vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

DDRZweiPunktNull.de

DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!

nachher


Die große Lüge!
Die Erderwärmung
Es wäre besser gewesen bei der Wahrheit zu bleiben: Es heißt Klimawandel....
und wir  Menschen können rein gar nichts dafür!
abgekühlt am 23.9.2018


DSGVO – Sie brauchen Hilfe?          eMail: Info@CTRL-ALT-N.de
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an, den Ansprechpartner und die beste Zeit für einen Anruf. Sorry, wir sind bald etwas überlastet.
Wir bieten Ihnen KEINE Rechtsberatung an, sondern eine IT-Beratung.

Wir fangen erst mal mit diesem Artikel dazu an. Die ARgumente sprechen schon deutlich für sich!
Es scheint sich immer mehr zu bewahrheiten, daß hinter diesem Hype unsere Eliten und neuen Weltherrscher stecken!
Stellen wir uns mal die Maxime vor, daß wirklich ALLES kontrolliert werden muß. Da bietet sich das Umweltverhalten der Menschen doch regelrecht an. Das sind Pfünde der Kontrollmöglichkeiten bis in den kleinsten Handgriff im Privathaushalt.
Übrigens hatte das Adolf Hitler damals auch bereits vor! Und wirklich nicht aus Gründen der Menschenliebe.....er wollte die totale Kontrolle! So steht es auch in diversen Memos in der NSDAP-Spitze.
Ach und noch mal übrigens...was sollen wir denn davon halten, wenn sich ausgerechnet der Hauptanteilseigner von Monsanto gerade so für die Weltkontrolle der angeblichen Erderwärmung, jetzt ja endlich Klimawandel, einsetzt? Da muß doch der letzte Debile mißtrauisch werden! Ja, ich rede hier von Bill Gates, dem angeblichen Wohltäter und Menschenfreund! Derjenige, der es zuläßt und dafür sorgt, daß die ganze Welt unter Kontrolle der Bio-Tech-Konzerne spuren muß!

Hier ist ein riesengroßes Forum zum Klimaschwindel - einiges sehr lesenswertes darin
politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!

2015/2016 - Fast wäre es eine gute Komödie geworden.
Ein Meisterwerk
https://www.youtube.com/watch?v=bRD2f-mjyNE
Hier ist die NWO. Die von den ganzen Gutmenschen herauf beschworen wird.
Vielleicht denkt endlich mal EINER nach wenn er den Clip sich angesehen hat!
Genau so wird es nämlich enden!
Bitte weiter leiten!
Pflicht für JEDEN - danach seid Ihr alle kuriert vom Genderwahn, von der Zwangs-Gleichstellung und den ganzen Lügen der Eliten
Die Impfpflicht gehört da natürlich ebenfalls dazu genauso wie das Rauchverbot!

Zu dieser Seite auch passend:
Diese Seiten sind Pflichtlektüre für jeden Demokraten!
Politische Meinungsbildung
Monsanto und andere Genmanipulierer
Bill Gates
Bilderberger
Korrupte Politiker
Bargeldverbot

Neue Weltordnung
Impfplicht

Diese Seite beinhaltet meine Meinung, die ich mir nach meinen Recherchen gebildet habe. Obwohl das Recht der freien Meinungsäußerung heftig unterwandert wird, siehe Heiko Maas und seine Machenschaften, werde ich mir natürlich erlauben diese Seite weiter zu führen.
Übrigens, eine Klage im kleineren Rahmen (Betreff freie Meinungsäußerung und angebliche Beleidigungen) läuft bereits gegen mich! Dies ist einer der Gründe, warum dieses Mammutwerk am entstehen ist.
Autor: Thomas Wunderlich
Aber weiter unten bereits Links in chronologischer Reihenfolge die das Thema betreffen:

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten







DSGVO – Sie brauchen Hilfe?          eMail: Info@CTRL-ALT-N.de
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an, den Ansprechpartner und die beste Zeit für einen Anruf. Sorry, wir sind bald etwas überlastet.
Wir bieten Ihnen KEINE Rechtsberatung an, sondern eine IT-Beratung.

Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten

falls diese Seiten nicht mehr funktionieren sollten aus Gründen der Zensur oder was auch immer bitte beim Verlag melden. Wir haben natürlich Sicherheitskopien gemacht für eine Veröffentlichung.






Pressemeldungen 2018


16.9.2018
Erderwärmung
Bullshit
Epochtisme: Ist wirklich alles nur eine Alibiveranstaltung? Scharfe Kritik an Vorschlag Pofallas zum Kohleausstieg bis 2028

"Von einer Einigung kann keine Rede sein" und "Wir sind gar nicht bereit über Ausstiegsdaten zu reden" – die Kohlekommission widerspricht heftig dem Vorstoß von Bahn-Vorstand Ronald Pofalla, die letzten Kohlekraftwerke bis 2038 schließen. Davon sei noch nicht die Rede gewesen.

In der von der Bundesregierung eingesetzten Kohlekommission ist heftiger Streit um den Zeitplan für den Ausstieg aus der Kohleverstromung entbrannt. Nach einem „Spiegel“-Bericht hat Bahn-Vorstand Ronald Pofalla, einer der vier Vorsitzenden der Kommission, ein Konzept vorgelegt, wonach die letzten Kohlekraftwerke zwischen 2035 und 2038 geschlossen werden sollen.

Eine entsprechende Kompromisslinie habe Pofalla mit den anderen Kommissions-Mitgliedern erarbeitet und im Umweltministerium sowie im Kanzleramt vorgestellt.


14.9.2018
Erderwärmung
Grins
Epochtimes: USA: Trump holt Klima-Skeptiker in den Nationalen Sicherheitsrat

Mit dem emeritierten Princeton-Professor William Happer hat Donald Trump einen profilierten Physiker als wissenschaftlichen Berater in sein Team geholt. Er ist der breiten Öffentlichkeit vor allem durch seine wiederholte Kritik an der These von einem menschengemachten Klimawandel bekannt geworden.

Eine weitere Personalentscheidung des US-Präsidenten Donald Trump sorgt derzeit für Diskussionen. Wie das „Science“-Magazin unter Berufung auf das Portal „E&E News“ berichtet, hat in der Vorwoche der Physiker und Professor an der Princeton-Universität William Happer seinen Dienst als wissenschaftlicher Berater im Nationalen Sicherheitsrat angetreten. Er soll sich in diesem Amt vor allem um die Zukunftstechnologien kümmern.

Auf die Frage nach seiner künftigen Rolle in dem Gremium erklärte der 79-Jährige, er werde sich darum kümmern, dass die Entscheidungen der Regierung in Washington „auf sauberer Wissenschaft und Technologie beruhen“. Der emeritierte Professor hatte bereits in der Zeit der Präsidentschaft Bush 41 zu Beginn der 1990er Jahre im Energieministerium gedient.


14.9.2018
Erderwärmung
Energiewende
Idiotie
Achgut: Windenergie: Unser täglicher Hambacher Forst

Während in Chemnitz ein „brauner Mob“ randalierte, der die Republik umstürzen will, sind es im Hambacher Forst „Umwelt-Aktivisten“ und "Öko-Revolutionäre“ (Spiegel TV), die die Welt retten wollen. Vermummte Gestalten greifen Polizisten mit Fäkalien, Steinen, Molotowcocktails und Zwillen an. Ein Beamter sah sich genötigt, einen Warnschuss abzugeben. Angesichts eines Fernsehteams hoben Aktivisten bei einem Zusammentreffen im Wald zwar nicht die gestreckte Hand, sondern einen Knüppel, mit dem sie auf die Berichterstatter losgingen. Derweil zeigen die gewalttätigen „Waldschützer“ ihr freundliches Gesicht in Form von allerliebsten jungen Sprecherinnen der entsprechenden Umweltverbände und Lobbygruppen

Es geht um ein Waldstück, das für den Braunkohletagebau abgeholzt werden soll. Von verbliebenen 200 Hektar sollen aktuell 100 Hektar weichen. Zum Vergleich hier einmal die Waldflächen, die gegenwärtig schon für die Windenergie weichen müssen.


13.9.2018
Erderwärmung
Lügen
Schwachköpfe
Achgut: Wenn Klimaretter lernen, die Atombombe zu lieben…

Michael Shellenberger bezeichnet sich selbst als „Umweltaktivist“ der sich für „CO2-freie Energie“ zur „Klimarettung“ einsetzt. Er sagt von sich selbst, daß er ursprünglich ein Anhänger von „Atomkraft-Nein-Danke“ war und heute aktiv für die Erhaltung von Kernkraftwerken kämpft – vom Saulus zum Paulus sozusagen. Gerade deswegen genießt er hohes Ansehen unter Aktivisten für die Kernenergienutzung.

Nun hat er sich mit dem Artikel Wer sind wir, dass wir schwachen Nationen Kernwaffen vorenthalten, die sie für ihre Selbstverteidigung benötigen? Und einer noch dolleren Fortsetzung: Für Nationen, die Kernenergie anstreben, ist der Bau von Kernwaffen eine Fähigkeit und kein Fehler im Forbes-Magazin auf sehr abschüssiges Gelände begeben.


12.9.2018
Erderwärmung
Energiewende
Anonymousnews: Die sogenannte Energiewende – Eine krankhafte Ideologie ohne Berücksichtigung von Fakten

Die Energiewende beruht auf Ideologien, mit denen das Klima und damit die Welt gerettet werden sollen. Wie bei allen Ideologien zur Rettung der Menschheit oder zu einem optimalen Zusammenleben sind es einseitige Bewertungen unter idealen Zuständen. Doch das Weltgeschehen ändert sich ständig und es gibt keinen idealen Menschen. Wir sind alle verschieden, nicht nur im Aussehen, sondern auch in unseren Wünschen und unserem Handeln. Die Politik muss sich auf die realen Bedingungen einstellen. Doch gerade in der Energiepolitik glaubt man, mit der Durchsetzung idealer Vorstellungen die Welt zu retten. Fakten und Folgen werden nicht beachtet.

von Prof. Dr. Ing. Hans-Günter Appel

Die Sonne schickt uns keine Rechnung?


11.9.2018
Erderwärmung
Energiewende
Journalistenwatch: Energiewende – Ideologie gegen Fakten

Die Energiewende beruht auf Ideologien, mit denen das Klima und damit die Welt gerettet werden sollen. Wie bei allen Ideologien zur Rettung der Menschheit oder zu einem optimalen Zusammenleben sind es einseitige Bewertungen unter idealen Zuständen. Doch das Weltgeschehen ändert sich ständig und es gibt keinen idealen Menschen. Wir sind alle verschieden, nicht nur im Aussehen, sondern auch in unseren Wünschen und unserem Handeln. Die Politik muss sich auf die realen Bedingungen einstellen. Doch gerade in der Energiepolitik glaubt man, mit der Durchsetzung  idealer Vorstellungen die Welt zu retten. Fakten und Folgen werden nicht beachtet.

9.9.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Die Empörung der Grünen – der lustige EU-Klimawandel-Report

Eric Worrall: „Er lässt uns alle wie Idioten aussehen!“ – verlieren die Grünen ihren Klammergriff in der EU? Die Grünen sind schockiert, weil der Abgeordnete im UK-Parlament Stuart Agnew von der klimaskeptischen United Kingdom Independence Party UKIP auserwählt worden ist, einen Grundlagen-Klimareport für das Europäische Parlament zu schreiben.

Ein Parlamentarier der UKIP ruft Empörung hervor mit einem Bericht, in dem die menschliche Rolle bzgl. Klimawandel bestritten wird.

In dem Report werden Fluktuationen der kosmischen Strahlung und der Sonnenflecken-Aktivität als ursächlich für den Klimawandel genannt, was unter Klimawissenschaftlern Spott hervorrief. Sie sagen: „Ein Report für das Europa-Parlament, in welchem Fluktuationen kosmischer Strahlen, Sonnenflecken und planetarischer Gravitationswellen für Klimawandel verantwortlich gemacht werden, ist so banal und auf falschen Informationen beruhend, dass Dinosaurier darob ,erröten‘ würden“.


6.9.2018
Erderwärmung
Danisch: Weil wir Öl vom IS kaufen

Auch ne Begründung.

Im Moment wird ja jeder zum Irren erklärt, der den leisesten Zweifel an der „menschgemachten” Klimaerwärmung äußert.

Der Haken daran ist, dass im Prinzip die gleichen Leute (oder deren Eltern) auch schon das Waldsterben, das die Erde verschlingende Ozonloch und das Ende der Erdölvorräte für die frühen 80er Jahre prophezeit haben. War auch immer alles total sicher und jeder, der zweifelte, wurde zum Idioten und Verschwörungstheoretiker erklärt.


6.9.2018
Erderwärmung
Diesel
Epochtimes: Verwaltungsgericht: Umwelthilfe kann Fahrverbot in Düsseldorf nicht erzwingen

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH), die per Gerichtsbeschluss in zahlreichen Städten für saubere Luft sorgen will, kann das Land Nordrhein-Westfalen nicht per Vollstreckungsverfahren zu einem Dieselfahrverbot in Düsseldorf zwingen.

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf lehnte am Donnerstag einen entsprechenden Antrag der Umweltorganisation ab. Das Land sei seiner Verpflichtung nachgekommen, Dieselfahrverbote „ernstlich“ zu prüfen und abzuwägen, begründete das Gericht seine Entscheidung. Eine Pflicht, Fahrverbote zu verhängen, habe es nicht. (Az. 3 M 123/18)

Die DUH hatte vor dem Verwaltungsgericht den Antrag auf Zwangsvollstreckung eines Urteils zur Luftreinhaltung gegen das Land Nordrhein-Westfalen gestellt. Damit wollte die Umweltorganisation erreichen, dass ein von ihr 2016 erstrittenes Urteil umgesetzt wird. Damals hatten die Richter das Land verpflichtet, die Pläne für Düsseldorf so zu ändern, dass die Grenzwerte stimmen – Fahrverbote nicht ausgeschlossen.


2.9.2018
Erderwärmung
Diesel
pi-news: Gegen die Enteignung Tausender
AfD-Stuttgart: Für den Diesel auf der Straße


Dass die AfD keine Ein-Themenpartei und ganz nah an den Sorgen der Bürger ist, bewies einmal mehr der Kreisverband Stuttgart mit seinem erneuten Einsatz am Freitag für tausende von Enteignung bedrohter Dieselfahrer in der Region Stuttgart.

Hier soll ab nächstem Jahr ein Fahrverbot für ältere und noch nicht so alte Dieselfahrzeuge gelten (bis Euro vier). Für 2020 Jahre sind weitere Fahrverbote für neuere Diesel-Fahrzeuge angekündigt.


1.9.2018
Erderwärmung
Klimawandel
Epochtimes: Es schlängelt in Deutschland – Mehr Exoten, heimische Arten schwinden

Einheimische Schlangen sorgen nur äußerst selten für Wirbel, ihr Bestand ist Experten zufolge rückläufig. Was eher Probleme bereitet sind die Trends der Terrarienhaltung mit Würgeschlangen und Co. „Wenn der Winter kommt, gehen sie ein“, sagt ein Biologe, sie seien nicht frosttolerant.

Schlangen bleiben meist im Verborgenen und haben anders als Vögel, Hunde oder Katzen ein echtes Imageproblem. Nach biblischer Erzählung war es eine Schlange, die Eva im Paradies verführte, von der verbotenen Frucht zu essen. Und wer mit gespaltener Zunge spricht, betrügt. Zuletzt kamen die Schlangen in Deutschland aber aus ihren Verstecken: An einem See in Meerbusch bei Düsseldorf wurde eine Gelbe Anakonda gefangen, auf einer Straße in Hennweiler (Rheinland-Pfalz) eine Würgeschlange gesichtet. Am Donnerstag wurde sogar eine zwei Meter lange und neun Kilogramm schwere Boa constrictor auf einem Spielplatz in Berlin gefangen.

30.8.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Jahrhundertsommer 2003 war noch heißer als der Sommer 2018

Außergewöhnlich warm und trocken, mit viel Sonnenschein und tropischen Nächten: Der Sommer 2018 erinnerte zumindest von den Temperaturen her an die Mittelmeerregionen.

Mit einer bundesweiten Durchschnittstemperatur von 19,3 Grad war dieser Sommer um rund 3 Grad wärmer als das langjährige Mittel, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag in seiner vorläufigen Sommerbilanz mit. Damit schließt sich nach der vorläufigen Auswertung der von Juni bis Ende August gemessenen Ergebnisse der rund 2000 DWD-Stationen ein überdurchschnittlich warmer Sommer einem warmen Frühling an.

Zum Abschied allerdings gibt sich der Sommer betont unterkühlt: Am Freitag, dem letzten Sommertag, erwarteten die DWD-Meteorologen nur noch Temperaturen zwischen 18 und 24 Grad – ein „richtiger“ Sommertag hat laut Definition mindestens 25 Grad, während es ab 30 Grad offiziell heiß ist. Im Südosten wird am Freitag und Samstag außerdem heftiger Regen erwartet.


30.8.2018
Erderwärmung
Schwachsinn
Infosperber: Unstatistik: Chinas CO2-Ausstoss grösser als der Nordamerikas

Nach der NZZ verbreitet jetzt auch die «NZZ am Sonntag» die News, dass China das Klima stärker belastet als Nordamerika.

Wen überrascht es, dass die Schweiz mehr Treibhausgase oder Abfälle produziert als etwa Liechtenstein?

Unter anderen die NZZ und die «NZZ am Sonntag».

Beide Zeitungen verglichen die Emissionen an Treibhausgasen oder CO2

  • von China mit über 1400 Millionen Einwohnern mit denen
  • der USA und Kanadas mit zusammen 362 Millionen Einwohnern.

Die «NZZ am Sonntag» erstellte am 26. August 2018 mit solchen Vergleichen eine Rangliste der «grössten Luftverschmutzer» der Welt: China auf Rang 1 mit 28 Prozent aller CO2-Emissionen und Nordamerika auf Rang 2 mit «nur» 17 Prozent. Auf Rang 4 mit 8 Prozent Westeuropa mit 298 Millionen Einwohnern.


28.8.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Die Uhr tickt: Forscher sagen tödliche Sonneneruption voraus

Die Sonne kann innerhalb der nächsten 100 Jahre zur größten Bedrohung für die Erde werden. Zu diesem Schluss sind Forscher von der renommierten Harvard University gekommen. Dies berichtet die Fachzeitschrift „New Scientist“.

Demnach ist innerhalb eines Jahrhunderts eine gewaltige Sonneneruption möglich, die zu massiven Stromausfällen weltweit sowie zur Beschädigung von Satelliten und Internetstörungen führen könnte. Forscher untersuchten dem Magazin zufolge Angaben von anderen sonnenähnlichen Sternen, um die Wahrscheinlichkeit einer solchen Super-Eruption auf der Sonne sowie deren Auswirkungen abzuschätzen.


27.8.2018
Erderwärmung
ScienceFiles: Krakatoa: Nicht menschengemachter Klimawandel [Tanz auf dem Vulkan]

Der Knall der letzten Eruption am 27. August 1883 um 10.02 Uhr soll noch in 4.500 Kilometern Entfernung zu hören gewesen sein. Die Wucht der Eruptionen war so stark, dass Gestein und Asche 35 Kilometer in die Stratosphäre geschleudert wurden. Gesteinsbrocken regneten in Jakarta, in 160 Kilometern Entfernung vom Himmel. Krakatoa hat sich nicht mit einem Tsunami begnügt, zwei Flutwellen zwischen 41 Meter und 21 Metern hoch, haben rund 300 Küstenstädte – und -ansiedlungen verwüstet, die Auswirkungen waren im Kalkutta (3.500 Kilometer Entfernung) und Port Elizabeth (Südafrika: 7.500 Kilometer Entfernung) zu spüren. Intensiv rote Sonnenuntergänge als Ergebnis der Asche in der Atmosphäre waren ein schwacher Trost für einen Rückgang der Temperaturen weltweit. Rund 36.000 Menschen starben als direkte Folge des Vulkanausbruch.

26.8.2018
Erderwärmung
Epochtimes: August 2018: 40 Zentimeter Neuschnee in Österreich – Schneefallgrenze bei 1700 Metern

Auf die Hitzewelle folgte Schnee: Bei einem Wettersturz ist am Wochenende viel Schnee in den österreichischen Bergen gefallen. Auf den Messstationen am Sonnblick und auf der Rudolfshütte in den Hohen Tauern lagen rund 40 Zentimeter Neuschnee, berichtete die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Sonntag.

Auf der Zugspitze meldete sich am Sonntagmorgen der Winter. Deutschlands höchster Berg (2962 Meter) verzeichnete knapp zehn Zentimeter Neuschnee, dabei war es mit minus sieben Grad frostig kalt.

In der Nacht war die Schneefallgrenze bis auf 1700 Meter gesunken, ab einer Höhe von 2000 Metern hatte sich eine geschlossene Schneedecke gebildet.


23.8.2018
Erderwärmung
Neopresse: GRÜN und FRECH: Özdemir will Klimastrategie

Cem Özdemir hat sich zu Wort gemeldet. Er ist einfacher Bundestagsabgeordneter, nachdem er Jahre zuvor als Sprecher der Bundesgrünen fungierte und nach dem letzten Bundestagswahlkampf versuchte, die Regierung CDU/CSU/FDP/Grüne mitzugestalten. Viele sahen ihn als Außenminister und Vizekanzler. Seither ist es ruhig geworden. Nun meldet er sich erneut zu Wort. In einem Fachgebiet, in dem er nicht sonderlich aufgefallen war. Die Klimapolitik ist ihm eine Herzensangelegenheit. Aufhänger ist die aktuelle Debatte um die Landwirtschaft, die Hilfen für die Landwirtschaft und die entsprechende Ministerin Klöckner, die offenbar mit ihrer Regierung helfen möchte.

22.8.2018
Klimawandel
Energiewende
Erderwärmung
Achgut: Erpressen und Verkohlen

Wenn es um Ideologie, den Klimaschutz, und gegen kapitalistische Energieerzeuger geht, sit Druck auf den politischen Teil einer Kommission offenbar legitim.

Die Kommission „für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ hat in logischer Folge der Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung die Arbeit aufgenommen. Wie bereits berichtet, lässt sich aus der Zusammensetzung dieser „Kohleausstiegskommission“ erahnen, welches Ergebnis seitens der politischen Akteure erwartet wird.  

Mehrere motivierte Kämpfer gegen die Braunkohle, die auch schon mal gerne mit der Gewalt im Hambacher Forst gegen den Tagebaubetreiber kokettieren, sind in dieser Kommission als Mitglieder vertreten. Hier seien die Bürgerinitiative „Buirer für Buir“, der BUND oder die „Grüne Zukunft Welzow“ genannt. Wer sich aber mit der Materie (Sicherung der Stromversorgung, gesamtwirtschaftliche Auswirkungen und Zeithorizonte) beschäftigt, erkennt die Logik hinter dem derzeit geplanten und sinnvollen Ausstieg der Braunkohlenstromerzeugung bis 2050, übrigens dem Klimaschutzplan der Regierung voll entsprechend.


21.8.2018
Erderwärmung
Epochtimes: EU-Kommission will ehrgeizigeres Klimaziel für 2030 – von der deutschen Industrie kommt heftiger Widerspruch

Die EU-Kommission will das offizielle Klimaziel der EU für 2030 deutlich hochschrauben: Es sollen 45 statt 40 Prozent Senkung der Treibhausgase sein. Nötig ist dafür eine Abkehr von Kohle, Öl und Gas. Von der deutschen Industrie kommt heftiger Widerspruch.

Für seine Pläne braucht Cañete die Unterstützung der EU-Staaten. Sie sollen sich im Oktober beim Rat der Umweltminister damit befassen, rechtzeitig vor der nächsten UN-Klimakonferenz in Polen.

21.8.2018
Erderwärmung
pi-news: Von „Klimaforschern“ und anderen Gläubigen
Anne Will: Ist das noch Wetter oder schon Klima?


Von PETER BARTELS | „Wenn’s nicht regnet über Wochen, ist der Klimawandel angebrochen“, frotzelte Anne Will. Der Beifall war so dürr wie die Weiden und Wälder nach den Wochen der Hitzewelle. Und ein „Klimaexperte“ menetekelte modrig: Die Temperatur wird bis um vier Grad steigen, 50 Grad, Millionen auf der Flucht…

Mein alter Weggefährte Hans Hermann Tiedje lag gerade in Antibes am Wasser, hatte also Zeit, sich bei Wikipedia schlau zu machen, meldet im neuen „EURO am Sonntag“: „Dieser Sommer ist gar nichts im Vergleich zum Sommer 1540, der von November 1539 bis November 1540 dauerte. Ein Jahr ohne Regen. Ein Jahr Dürre …“. Und: „Damals hatte Grönland noch viel weniger Eis als heute, deshalb ja auch der Name: Grünes Land.“


20.8.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Globale Erwärmung erzeugt verzwei­felte Lügen in den Medien

Es gibt mit Sicherheit zahlreiche Gründe, warum so viele Menschen aus Mittelamerika danach trachten, in dieses Land [= die USA] zu kommen – legal oder illegal, aber die Auswirkung der globalen Erwärmung auf die Ernteerträge gehört nicht dazu.

(Von James M. Taylor und Jay Lehr)

Die New York Times hat einen irreführenden Artikel veröffentlicht mit der Behauptung, dass die globale Erwärmung weitgehend allein verantwortlich ist für das Eindringen illegaler Immigranten aus Mittelamerika in die USA. Der Beitrag mit der Überschrift [übersetzt] „Eine sich erwärmende Welt bringt verzweifelte Menschen hervor“ [A Warming World Creates Desperate People] kolportiert, dass die globale Erwärmung zu Ernteeinbußen in Mittelamerika führt, was wiederum die Menschen dort dazu zwingt, nordwärts in die USA zu fliehen. In Wirklichkeit befinden sich die Ernteerträge global und auch in Mittelamerika auf einem rekordhohen Niveau. Die wirkliche Lektion aus dem Beitrag in der NYT lautet, dass ein vorteilhaftes Klima verzweifelte Medienlügen erzeugt.


18.8.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Fa. Wacker & Kampf: Linke Rhetorik

Der „Kampf gegen den Klimawandel“: Prof. Wandel als Bösewicht verliert am Ende gegen James Blond, 007. Über die linke Kampfsprache.

Von Max Erdinger

Daß der grüne Herr Hofreiter den Klimaschutz im deutschen Grundgesetz verankern möchte, versteht er als Maßnahme im „Kampf gegen den Klimawandel“. Das ist natürlich nicht die ganze Wahrheit. Tatsächlich ist sein Kampf einer gegen die Klimawandler, weniger einer gegen den Wandel. So weit sind wir nämlich noch nicht, daß James Blond das deutsche Grundgesetz erweitert und sich daraufhin das Klima zurückverwandelt. Da kann der pfiffige Spion der Königin blond sein wie er will – und auf der Seite des Guten stehen: Die story kauft ihm keiner ab.


18.8.2018
Erderwärmung
Junge Freiheit: Darauf ein kühles Blondes!

Kaum zu glauben, daß es mal Zeiten gab, in denen man sich in Deutschland einfach über einen schönen, heißen Sommer freuen konnte. Eiscreme, hitzefrei, Baggersee und Biergarten. Aber so einfach ist das alles nicht mehr.

Vertrocknete Wiesen und schlechte Ernten, Algenblüten in aufgeheizten Seen, in denen Fischen der Sauerstoff ausgeht, Flüsse, die zu Rinnsalen schrumpfen, platzende Straßenbeläge, hechelnde Haustiere und unter der Hitze leidende alte Menschen – auf einmal sind das nicht mehr die mehr oder weniger unvermeidlichen Begleiterscheinungen des Wetters, das nun mal so ist, wie es ist, sondern dräuende „Vorboten“ des angeblich wiederum bereits in vollem Gange befindlichen „Klimawandels“.

„Klimaleugner“ sind schuld an der Hitzewelle


18.8.2018
Erderwärmung
Neopresse: Zu heiß: Spiegel-Redaktion will Sonnenschirm als Menschheitsretter…

Kritiker lächeln, der Spiegel meint es offenbar ernst. Die Redaktion beschreibt, wie sie die Menschheit vor den Strahlungen von oben retten möchte, wenn wir schon die CO-2-Schicht beeinträchtigt hätten. Am Ende läuft es auf eine Art Sonnenschirm hinaus. Die Spiegel-Redaktion, so die leicht spöttische Bewertung, leidet vielleicht unter der Hitze in den Büros. Denn dieser Vorschlag ist … offenbar abstrus.

Sonne vermeiden


17.8.2018
Erderwärmung
NWO
Die Unbestechlichen: „Umweltschutz: Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda“

Beide Beiträge über 80-mal kommentiert. Nun, hier noch mehr Debattenstoff, diesmal aus der WELT (immerhin sieben Jahre alt). Mein Eindruck ist übrigens, dass die Kritiker recht haben, wenn es um die Art der Diskussion geht. Es hat mehr einen religiös-ideologischen Charakter als einen sachorientierten.
  • „Alle Parteien der Industriestaaten, ob rechts oder links, werden die CO2- Erderwärmungstheorie übernehmen. Dies ist eine einmalige Chance, die Luft zum Atmen zu besteuern. Weil sie damit angeblich die Welt vor dem Hitzetod bewahren, erhalten die Politiker dafür auch noch Beifall.Keine Partei wird dieser Versuchung widerstehen.“ Dies prophezeite mir schon 1998 Nigel Calder, der vielfach ausgezeichnete britische Wissenschaftsjournalist, jahrelanger Herausgeber vom New Scientist und BBC-Autor.“ – Stelter : wie wahr. Gerade bei uns treibt es besonders wilde Blüten.

14.8.2018
Erderwärmung
jaja...
Deutsch.RT: Studie: Die Alpen wandern nach Norden - und werden höher

Das Team vom Deutschen Geodätischen Forschungsinstitut hat die Messungen von mehr als 300 GPS-Antennen in den deutschen, österreichischen, slowenischen, italienischen, französischen und schweizerischen Alpen ausgewertet und ist zu einem erstaunlichen Schluss gekommen. Im Schnitt wandere das Gebirge im Jahr um einen halben Millimeter nordwärts und hebe sich um 1,8 Millimeter, berichten Forscher der Technischen Universität München (TUM) in der Zeitschrift Earth System Science Data.

13.8.2018
Erderwärmung
pi-news: Deindustrialisierung Deutschlands
„Klimaforscher“ warnt vor neuen Straßen


Von DR. HANS PENNER | Sehr geehrter Herr Dr. Kopatz, der Prophet Micha klagte: „Was der Fürst will, das spricht der Richter, daß er ihm wieder einen Dienst tun soll“. In moderner Sprache: „Was Merkel will, das spricht der Klimaforscher, daß er Fördergelder bekommen soll“.

Der Deutschlandfunk bezeichnet Sie in Ihrem Interview als „Klimaforscher“, obwohl Sie in Wirklichkeit Sozialwissenschaftler sind. Sie wissen gar nicht, was „Klima“ ist, weil Sie von „Klimaschutz“ reden, obwohl man statistische Mittelwerte nicht schützen kann. Sie wollen „dem Klimawandel vorbeugen“, obwohl sich das Klima permanent wandelt, seitdem es Wolken gibt. Auch wissen Sie offenbar nicht, wieso Kohlendioxid das Klima beeinflussen soll. Außerdem wissen Sie nicht, daß man aus dem Wetter eines Sommers nicht auf das Klima schließen kann.


12.8.2018
Erderwärmung
Epochtimes: AfD-Chef Gauland im Sommerinterview: Klimawandel hat nicht sehr viel mit dem CO2-Ausstoß des Menschen zu tun

"Ja, es gibt einen Klimawandel", sagte Gauland im ZDF-Sommerinterview, doch "Wir hatten früher Heißzeiten, wir hatten früher kalte Zeiten, längst vor der Industrialisierung ... Wir glauben nicht, dass das sehr viel mit dem CO2-Ausstoß durch die Industrieproduktion oder durch menschliches Tun zu tun hat."

Der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland erklärt im ZDF-Sommerinterview: „Ja, es gibt einen Klimawandel“. Und:

Wir hatten früher Heißzeiten, wir hatten früher kalte Zeiten, längst vor der Industrialisierung … Wir glauben nicht, dass das sehr viel mit dem CO2-Ausstoß durch die Industrieproduktion oder durch menschliches Tun zu tun hat.“


10.8.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Grüne laufen heiß – wir müssen Klimafushima-Moment verhindern

Deutschland erlebt einen warmen, aber zu trockenen Sommer. Auch mangels anderer Themen läuft der Sommerschlager ‚Hitze‘, deren problematischer Teil übrigens eigentlich eine Dürre ist, jeden Tag über die deutschen Medien. Solche eine Gelegenheit darf nicht ungenutzt verstreichen, dachten sich die Grünen und die mit ihnen verbündeten Aktivisten und drehten auf:

Von Vera Lengsfeld

Oliver Krischer, grüner MdB und einer der Hintermänner des EEG, mit dem sich grüne Aktivisten auf Kosten der Gesamtbevölkerung durch Windmühlen und Solarpanele dumm und dusselig verdienen, sieht die ‚Erden glühen‘ und fordert ‚radikalen Klimaschutz‘. Die abgebrochene Theologiestudentin Katrin Göring-Eckardt und Kraft ihres grünen Bundestagsmandats natürlich auch ausgewiesene Wetterexpertin fordert im Spiegel

9.8.2018
Erderwärmung
Compact-Online: Kohle – nicht Klimakiller, sondern Klimaretter

Die hohen Temperaturen führen zu Überhitzungen bei den Grünen. COMPACT bewahrt kühlen Kopf und legt mit der Spezialausgabe „Klimawandel – Fakten gegen Hysterie“ kalte Kompressen zur Fiebersenkung auf.

Auf die aktuellen Hitzerekorde reagieren die Grünen mit neuen Wahnsinnsforderungen: Der Kohleausstieg soll forciert werden (der wirtschaftliche Todesstoß für Regionen wie die Lausitz!), und ein zwei Milliarden schwerer Klima-Fonds soll Deutschland fit machen für das, was sie Klimakatastrophe nennen. Das Geld soll durch Zwangsabgaben zusammenkommen, für die wir alle zahlen dürfen: Ein Mindestpreis für CO2-Ausstoß soll vor allem für den Energiesektor erhoben werden (ergibt höhere Strompreise), und höhere Steuern auf Kohle, Heizöl und Erdgas sollen kommen (ergibt nochmal höhere Strompreise). „Die Lenkungswirkung der CO2-Bepreisung trägt dazu bei, dass Preise die ökologische Wahrheit sagen“, heißt es in dem Papier der sogenannten Umweltpartei.


9.8.2018
Achtung:
ist von 2016
Soros
Erderwärmung
alles-schallundrauch: Al Gore von Soros für die Klimalüge bezahlt

Als der Dokumentarfilm "Eine unbequeme Wahrheit" vom ehemaligen US-Vizepräsident Al Gore im Jahre 2006 herauskam, um die Menschen über eine unmittelbar bevorstehende Klimakatastrophe in Panik zu versetzen, fragte ich mich, wer hat das Geld für dieses teure Lügenmärchen zur Verfügung gestellt? Wer hat die Verbreitung der Lüge finanziert, das Eis auf den Polen und auf Grönland, sowie das Eis der Gletscher würde wegschmelzen und der Meeresspiegel deshalb um viele Meter steigen, dabei sämtliche Küstenstädte überfluten? Jetzt wissen wir es, wegen der Veröffentlichung der gehackten Soros-Mails durch DC Leaks. Es war der Oligarch George Soros mit seinem Open Society Institute (OSI), der Al Gore mit 10 Millionen Dollar pro Jahr bestochen hat, die Klimalüge zu fabrizieren, dabei völlig überrissene Behauptungen aufzustellen, das Klima würde sich durch den von Menschen gemachten Ausstoss von CO2 erwärmen. Der Grund, George Soros will in allen Bereichen die Gesellschaft völlig umbauen (social engineering) und mit dem Einreden eines schlechten Gewissen, die Menschen dazu bewegen, sich einer links-faschistischen Verhaltensdiktatur zu unterwerfen. Es sind jetzt 10 Jahre vergangen und keine einzige schlimme Prognose die im Film gemacht wurde ist eingetreten. Der Nordpol ist nicht eisfrei und die Küstenstädte sind nicht überflutet worden. Deshalb heisst der Film für mich: "Eine bequeme Lüge".

9.8.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Klimadebatte: Die Zusammenhänge zwischen Wasserkreislauf und Vegetationsschwund

Der heiße Sommer ist offenbar ein Thema, bei dem sich die Gemüter erhitzen. Norbert Schwarzer hat ebenfalls eine interessante und nachvollziehbare Sichtweise auf Ursache und Wirkung. Auf dem Blog von Vera Lengsfeld schreibt er folgendes:

In solch komplexen Systemen haben die sogenannten Dämpfungsglieder oft einen gewaltigen Einfluss. Mich wundert nun schon seit Jahrzehnten, warum die „Klimawandel-Community“ so wenig auf die Zusammenhänge Wasserkreislauf und Vegetationsschwund schaut. Der Wasserhaushalt ist DIE Regulierungs- und Puffergröße im Klimageschehen schlecht hin und wo die Vegetation verschwindet wird dieser Kreislauf destabilisiert. Er wird unstetig oder bricht gänzlich ab. Auch der Wärmetransport an die Systemoberfläche mit nachfolgender Abstrahlung in den Weltraum wird gestört.

9.8.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Hochkonjunktur für politisierte Wissenschaft – Heißer Sommer wärmt alte Klima-Kamellen wieder auf

Wissenschaftler sprechen nicht mehr von einer bevorstehenden Warmzeit sondern einer Heißzeit. Der diesjährige Sommer hat wieder alte Klimawandel-Kamellen aufgewärmt, die erneut benutzt werden, um politische Ziele zu verfolgen. Und auch Trump muss dran glauben.

Potsdamer Wissenschaftlern reicht es nicht mehr aus, in Sachen Klimawandel von einer bevorstehenden Warmzeit zu sprechen, sie warnen jetzt vor einer Heißzeit. In einer Zusammenfassung zahlreicher Einzelstudien weisen sie darauf hin, dass sogar die Gefahr einer Heißzeit selbst beim Einhalten des Pariser Klimaabkommens nicht ausgeschlossen werden kann.

8.8.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Klimaktastrophenmelder Claus Kleber

Der bekannte Klimakatastrophenprediger und Sachbuchautor, Dr. Claus Kleber nimmt sich im Öffentlich-Rechtlichen wieder einmal der Hitzeperiode dieses Sommers an. Der Physiker und Klimatologe Prof. Dr. Werner Kirstein fühlt sich bemüssigt, diese permanent wiederholte Klimaktastrophenmeldung zu widerlegen und mehr Objektivität und Sachlichkeit anzumahnen. Wohl wissend, dass diese beiden Begriffe für das ZDF und Claus Kleber lästige Fremdworte sind. Mit Video.

Der Klimatologe und Physiker Prof. Dr. Werner Kirstein richtete wegen unerträglicher Unsachlichkeit eine Mail – veröffentlicht bei EIKE – an Claus Kleber vom ‚heute-journal’ im Zweiten, bzgl. des Beitrages „Trockener Sommer: Woher kommt die Hitze?“ in der heute-journal-Sendung und zeigt auf, dass das ZDF strikt dabei bleibt, wichtige Informationen einfach wegzulassen

8.8.2018
Lügen
Energiewende
Erderwärmung
Achgut: Das Ende der Energiewende kündigt sich an

In der Dürre- und Hitzewelle schmelzen so manche Gewissheiten. Zum Beispiel jene, dass man hierzulande gleichzeitig aus Kernenergie und Kohle aussteigen könne und allein mit Wind und Sonne elektrizitätswirtschaftlich Staat machen könne.

Zuerst hat es die CO2-Ziele getroffen: Sorry, war nur so ‚ne Idee von uns (siehe aktuell auch hier). Am Atomausstieg, der uns dieses Scheitern beschert hat, weil nukleare durch Kohlekapazitäten ersetzt werden, wurde trotzdem festgehalten. Wer wird denn gleich einen kapitalen Fehler zugeben und ihn dann abstellen? Zudem, wenn eine Mehrheit von naturwissenschaftlich-technisch Unbedarften der Nationalgottheit der Atom- und Strahlungsangst huldigt? Nicht mit uns.


8.8.2018
Erderwärmung
Achgut: Der Fake mit den Klima-Flüchtlingen

Migrationsströme von Klimaflüchtlingen sind längst im großen Stil im Gange – allerdings anders als gedacht. So erwarben Nord- und Mitteleuropäer Häuser in Spanien, der Provence oder der Toskana, in den USA haben sich viele Millionen Amerikaner in den letzten Jahrzehnten in den warmen südlichen Staaten oder auch in Mexiko angesiedelt. Vom Massen-Tourismus ganz zu schweigen: Marokko zählt pro Jahr etwa 10 Millionen Besucher, die die Sonne genießen, Südafrika ebenfalls; in Tunesien sind es rund 5 Millionen.

Speziell die Deutschen sind jedes Jahr auf der Flucht vor den Unbillen des Klimas und suchen in zweistelligen Millionenzahlen in Spanien, Italien oder Griechenland vorübergehendes Regenwetter-Asyl. Die Wiege der Menschheit liegt in den Tropen; wir sind eine Wärme liebende Spezies. Mobilität und moderne Kommunikationsmittel erlauben es immer mehr Menschen, sich die klimatischen Bedingungen auszusuchen, unter denen sie leben. Und die meisten wollen dorthin, wo es schön warm ist.


8.8.2018
Erderwärmung
Achgut: Schellnhuber-Evergreen: Und ewig kippt das Klima

Wird Zeit, dass es anfängt zu regnen. Es ist mal wieder Schellnhuber-Konjunktur. Gerade wird die uralte Kamelle vom Klima, das ganz plötzlich kippen könnte, wieder ausgepackt. Ein internationales Team von Forschern „diskutiere“ diese Möglichkeiten in der Wissenschaftszeitschrift „Proceedings“ der Nationalen Akademie der Wissenschaften der USA („PNAS“) und blicke dabei insbesondere auf „Kippelemente“ im Klimasystem. Das Lied singt Schellnhuber schon seit vielen Jahren so, ohne dass eine substanzielle neue Erkenntnis hinzugekommen ist. Man hat für den Evergreen auch nichts Neues erforscht, da gibt’s offenbar nix, stattdessen hat man viele vorhandene Studien neu zusammengerührt, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Und das lautet: „Man wird doch noch diskutieren dürfen!" DPA beschreibt den Inhalt der Studie so:

„Die Gefahr einer Heißzeit kann aus Sicht von Klimaforschern selbst beim Einhalten des Pariser-Klimaabkommens nicht ausgeschlossen werden. Dabei würde sich die Erde langfristig um etwa vier bis fünf Grad Celsius erwärmen und der Meeresspiegel um 10 bis 60 Meter ansteigen.“

Die Betonung liegt auf „kann nicht ausgeschlossen werden“. Ausgeschlossen werden kann prinzipiell gar nichts, besonders wenn es sich um die Zukunft handelt. 


8.8.2018
Erderwärmung
Ganz wichtig
eike-klima-energie: ,Vater der globalen Erwär­mung‘ gibt endlich zu: Theorie ist falsch!

Der weithin als „Vater der Globalen Erwärmung“ bekannte Wissenschaftler hat zum ersten Mal zugegeben, dass die verwendeten Daten zur Befeuerung seiner Klimawandel-Theorie falsch waren und von Al Gore betrügerisch manipuliert worden sind, um einer Agenda zu folgen.

Im Jahre 1968 sprach der ehemalige NASA-Wissenschaftler James Hansen in einer Anhörung zu globaler Erwärmung vor dem Kongress. Die Anhörung wurde organisiert von Al Gore und sollte wissenschaftliche Modelle auf der Grundlage einer Anzahl verschiedener Szenarien vorstellen, welche den Planeten beeinflussen könnten.

Hansen zufolge zog Al Gore die Daten bzgl. eines „Worst Case Scenario“ heran, die er absichtlich veränderte, umetikettierte in „globale Erwärmung“ und damit Millionen Dollar scheffelte.


6.8.2018
Erderwärmung
Grüne
Epochtimes: Peymani über Klimapanik der Grünen: „Umweltschutz ist kein ideologischer Schnickschnack“

Katrin Göring-Eckardt laufe des Klimas wegen derzeit zur Hochform auf, stellt Ramin Peymani fest. Er nennt sie die "inoffizielle Staatssekretärin für grüne Agitation und Propaganda", die uns habe wissen lassen, die Klimakrise sei nun “wirklich sichtbar, spürbar”. Eine der Lieblingslügen der Propaganda-Partei könnten nun endlich wieder mit viel heißer Luft gefüllt werden, meint er.

Der Tweet, der laienhaft-naiv Wetter und Klima miteinander verknüpft, ist der vorläufige Höhepunkt grüner Panikmache. Eine der Lieblingslügen der Propaganda-Partei kann nun endlich wieder mit viel heißer Luft gefüllt werden. Denn Lieschen Müller fällt allzu leicht auf die politische Scheinwahrheit herein, dass die Hitzewelle dieses Sommers ein sicheres Indiz für den menschengemachten Klimawandel sei.

6.8.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Grüne Hitzewallungen: Wenn das Wetter für die Propaganda zum Klima wird

Kaum erlebt Deutschland mal wieder einen richtigen Sommer, melden sich die Klimahysteriker zu Wort. Sie waren ziemlich kleinlaut geworden, weil die zurückliegenden Jahre mit völlig normalen Wintern und unauffälligen Durchschnittstemperaturen ihnen keine ideologische Munition geliefert hatten. Doch nun laufen Göring-Eckardt & Co. zur Hochform auf. Die inoffizielle Staatssekretärin für grüne Agitation und Propaganda ließ uns dieser Tage per Twitter wissen, die Klimakrise sei nun “wirklich sichtbar, spürbar”. In der Verantwortung stünden “alle Leugner und alle, die nichts tun”, denn “dieses Wetter kommt eben nicht irgendwie zufällig oder vom Himmel”.

5.8.2018
Erderwärmung
pi-news: Von Eiszeit über Waldsterben bis Klima-Katastrophe
Die SPIEGEL-Klima-Lügen im Wandel der Zeit


Kaum haben wir einen Sommer, der den Namen verdient, ruft der politisch-mediale Komplex den Alarmzustand aus. Allen voran der SPIEGEL. Titel: „Sommer, der nie endet.“ In den Siebzigern warnte das Blatt noch vor einer Eiszeit.

Wir schreiben das Jahr 1970. Aus irgendeinem Grund warnten „Wissenschaftler“ plötzlich vor einer Abkühlung des Planeten. Das war damals angeblich genau so wissenschaftlich erwiesen wie heute die angebliche Erderwärmung.

Angeblich stand damals eine neue Eiszeit bevor. Die Klima-Apokalypse wurde medial breit orchestriert. DER SPIEGEL stand ganz vorne an der Klimafront und rief (wie heute) den Alarmzustand aus. Es werde gräßlich, der Planet kühlt ab, eine neue Eiszeit kommt, Hungersnöte drohen. Der Untergang der Menschheit steht bevor.


5.8.2018
Erderwärmung
Infosperber: Reiset um die Welt, solang sie noch nicht schmilzt

Wir reisen um die Wette, um den Klimawandel zu beobachten, den wir mit unserem Reisen verursachen. Eine Sommergeschichte.

Es ist heiss in Mitteleuropa. Drum ab in die Kühle. Also pedalen wir an einem sonnigen Ferientag von Oetz über Sölden hinauf aufs 2500 Meter hohe Timmelsjoch. Wir sind nicht die einzigen, die es in die Höhe zieht. Links überholen uns Kolonnen von Autos, viele mit auf dem Dach oder am Heck festgezurrten Velos und Elektrobikes, sozusagen Mehrfach-Mobile. Deren Tara übertrifft das Gewicht der transportierten Personen um ein Vielfaches. Wir hingegen, die ohne den Schub von Energiesklaven bergauf fahren, sind froh, dass unsere Velos samt Reisegepäck nicht mehr als zwölf Kilo wiegen.


4.8.2018
Erderwärmung
Epochtimes: 1904 war trockenstes Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen – Von Storch: „Gekreische der Klimanazis ist wirklich unerträglich“

Das Jahr 1904 ging als das bisher trockenste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen ein - ohne Diesel und Braunkohle.

Es ist heiß in Deutschland – sehr heiß. Für die Grünen-Partei ein Grund zum radikalen Wandel.

Grünen-Fraktionschefin Katrin-Göring Eckardt fordert von ihrer Partei eine „radikalere“ Politik. „Es reicht nicht mehr, nur vorsichtig ausformulierte Konzepte auf den Tisch zu legen“, sagte Göring-Eckardt dem „Spiegel“ am Mittwoch.

Handlungsbedarf bestehe insbesondere in der Umwelt- und Klimapolitik. „In der Klimakrise läuft uns die Zeit davon“, warnte die Grünen-Politikerin. „Wir müssen radikaler werden.“


4.8.2018
Erderwärmung
Deutsch.RT: Grüne fordern Milliarden-Fonds zur Anpassung an den Klimawandel

Die Grünen fordern einen milliardenschweren Fonds für die Anpassung Deutschlands an die Folgen des Klimawandels. Daraus sollten unter anderem unbürokratische Entschädigungen an Menschen gezahlt werden, deren Existenz durch extreme Wetterereignisse bedroht sei, heißt es in einem Konzept der Partei, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Und natürlich stehen sofort diverse Konzerne der Bilderberger brreit um diesen Happen gnädigst untereinander aufzuteilen.

2.8.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Göring-Eckhardt muss jetzt tapfer sein: Derzeitige Hochdrucklage kein Klimawandel-Phänomen

Auch wenn es sich Katrin Göring-Eckardt und die versammelte Gemeinschaft der „Klima-Nazis“ noch so sehr wünschen: Das derzeitige Hochdrucklage ist leider leider kein Klimawandel-Phänomen. Ganz ohne Dieselskandal, ohne Braunkohleabbau, ohne grüne Weltuntergangsszenarien ging das Jahr 1904 als das bisher trockenste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen ein.

Eigentlich ist es ja mittlerweile egal, was das Wetter so macht. Ob verregnete Sommer oder Hitzerekorde. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kommt irgendein KlimawandeljüngerINNEN um die Ecke. So auch aktuell beim aktuellen Supersommer. Auch an ihm ist der menschgemachte Klimawandel schuld. Das könne man nicht leugnen, zwitschert die Hohepriesterin des Klimawandels, die Ober-Grüne Katrin Göring-Eckardt via Twitter

31.7.2018
Erderwärmung
Compact-Online: Grüne sehen Sommerhitze als Bestätigung ihres Klimaschwindels. Aber die Fakten sehen anders aus

Das war zu erwarten: Kaum haben wir mal einen richtig tollen Sommer wie früher, sind die Klimaschwindler aus dem Häuschen und jubeln, weil sie ihre Thesen bestätigt sehen. So trötete Grünen-Frontfrau Göring-Eckert heute auf Twitter:

Vermutlich müssen wir also bald mit einer Klimasteuer, einem Hitzecent beim Strompreis (der eh laufend steigt) und einem §130 für „Klimaleugner“ rechnen….

Ja, es ist so heiß wie schon lange nicht mehr in einem Sommer. Ja, die Bauern beklagen wegen der anhaltenden Dürre Ernteausfälle und fordern – zu Recht! – Staatshilfe in Höhe von einer Milliarde Euro (Zur Erinnerung: Für die sogenannten Flüchtlinge gibt der Staat 20 Milliarden im Jahr aus!). Und ja, die Waldbrände in Griechenland, vor allem aber auch im ansonsten davon verschonten Schweden sind ein böses Zeichen für das Extremklima im Jahr 2018. Andererseits hatten wir im März/April eine Kältewelle mit ordentlich Schnee, und der letzte Sommer war völlig verregnet – die Temperaturkapriolen weisen also nicht nur nach oben.


31.7.2018
Erderwärmung
Spektrum: Extremwetter durch Erderwärmung?

Spektrum der Wissenschaft: Frau Professor Jacob, wie beraten Sie Bürgermeister und Firmenchefs, die sich vor extremen Wetterereignissen schützen möchten?

Daniela Jacob: Zunächst klären wir, ob sich aus den meteorologischen Messdaten schon eine Zunahme von Extremwerten herauslesen lässt. Da hat sich in den vergangenen Jahren viel verändert. Zum Beispiel hat die Zahl der Starkniederschlagstage pro Jahr in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in weiten Teilen Deutschlands deutlich zugenommen – im Mittel um mehr als 20 Prozent. Im zweiten Schritt prüfen wir mit Klimamodellen, ob eine Zunahme für die nächsten Jahrzehnte zu erwarten ist. Interessanterweise kommt es den meisten Partnern gar nicht darauf an, ob sich die Veränderungen auf den Klimawandel zurückführen lassen. Sie wollen in erster Linie wissen, worauf sie sich einstellen müssen.


29.7.2018
Erderwärmung
jaja, wetten daß?
Epochtimes: Ein tektonisches Pulverfass: Der Pazifische Feuerring

Der Feuerring besteht größtenteils aus einer Reihe von Inselbögen wie den Aleuten, den Kurilen und dem indonesischen Archipel. Er verläuft im Osten von Chile über Peru und die Westküste der USA bis nach Nord-Alaska und im Westen von Japan über Südostasien bis zu den Pazifik-Inseln.

In dem 40.000 Kilometer umfassende Gebiet stoßen tektonische Platten aufeinander. Die Plattenverschiebungen lassen die Erde beben und verursachen Schwächezonen und Risse, durch die Magma an die Oberfläche gelangt.


25.7.2018
Erderwärmung
Energiewende
Journalistenwatch: Windkraft: Rettet den Wald vor geldgeilen „Ökos“!

Das Regierungspräsidium Kassel im schwarz-grün regierten Hessen hat den Reinhardswald Windkraftlobbyisten zum Fraß vorgeworfen. Das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands gilt als der Märchenwald der Gebrüder Grimm. Heute noch ist er eine traumhafte Gegend mit knorrigen, uralten Baumriesen, seltenen Tieren und sagenhaften Burgen. Mit dem Urwald Sababurg beherbergt der Reinhardswald das älteste Naturschutzgebiet des Landes. An den Weserhängen bieten alte Laubbäume wertvolle Lebensräume für geschützte Arten in einem einzigartigen Naturwald. Für regionalen Naturschutz interessieren sich heutige Grüne aber nicht mehr sonderlich.

25.7.2018
Erderwärmung
Deutsch.RT: Neue Studie: Klimaerwärmung hat mehr Selbstmorde zur Folge

Die Fachzeitschrift Nature Climate Change veröffentlichte eine Studie, nach der es einen Zusammenhang zwischen überdurchschnittlich heißem Wetter und einem Anstieg der Selbstmordraten gibt. Die Forscher stellten fest, dass ein Anstieg der Durchschnittstemperatur von nur einem Grad Celsius zu einem Anstieg der Selbstmorde um bis zu zwei Prozent führte. Experten halten die Ergebnisse der Studie für beunruhigend, da der Klimawandel künftig noch extremere Wetterereignisse mit sich bringen könnte.

Marshall Burke, Wirtschaftswissenschaftler an der Stanford University, untersuchte die Suizidraten in den USA und Mexiko über mehrere Jahrzehnte. Ihm zufolge könnte ein Temperaturanstieg bis zum Jahr 2050 zu weiteren 21.000 Selbstmordfällen in den USA und Mexiko führen könnten, vergleichbar mit dem Einfluss von wirtschaftlichen Rezessionen.
Es heißt nicht Klimaerwärmung. Es heißt Klimawandel! Ist das so schwer zu kapieren?


24.7.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Hitzesommer: Geschwächte Ozonschicht läßt kosmische UV-Strahlung bis zum Erdboden durch

Hohe UV-Belastung: Die geschwächte Ozonschicht der Erde lässt tödliche ultraviolette kosmische Strahlung auf die Erdoberfläche durch. Die NASA wies erstmals 2007 nach, dass die kosmische Strahlung den Erdboden erreicht. Nun bestätigten neue Forschungen diese Gefahr.

Hitzewelle, Trockenheit und Dürre, verändertes Wetter, hohe UV-Belastung. Dieser Sommer zeigt deutlich, dass es Veränderungen gibt. Prof. Dr. Claudia von Werlhof von der Universität Innsbruck weist auf einen Zusammenhang hin, der nicht oft thematisiert oder laut gesagt wird: die Ozonschicht ist geschwächt und läßt tödliche kosmische Strahlung auf die Erdoberfläche durch (Quelle).

Der derzeitige UV-Index des Bundesamtes für Strahlenschutz zeigt Höchstwerte. Normal sind für Deutschland zwischen Mai und August Werte zwischen 5 und 8, derzeit sind durch das Bundesamt für Strahlenschutz Werte von 6 bis 8 gemeldet, im Gebirge bis 11 (Vorhersage von Wetteronline hier). Viele Menschen, die sich im Freien aufhalten, spüren, dass jedoch etwas anders ist im Vergleich zu früheren Sommern.
Hat ABSOLUT nichts mit CO2 zu tun


21.7.2018
Erderwärmung
Energiewende
E-Autos
Achgut: Und jetzt rechnen wir mal: Kosten eines E-Autos

Ist es erst einmal angeschafft, so lautet das Gerücht, fährt ein Elektroauto fast umsonst. Deshalb ein kleiner Vergleich zukünftiger Kraftstoffkosten von Elektro- und Dieselautos. 

  • Preisbasis Diesel 1,30 Euro pro Liter (davon 65 Prozent Steuern), moderner Diesel mit 4,5 l/100 km kostet dann 5,85 Euro/100 km.
  • Preisbasis Elektro-Auto im Schnitt 20 kWh/100 km, bei einem Haushaltsstrompreis von 30 ct/kWh kostet das E-Auto 6,00 Euro/100 km.

Öffentliche Stromzapfstellen sind heute schon deutlich teurer. So liegt der Strompreis beim größten deutschen Ladenetzbetreiber (Preisbasis 2018) heute schon bei 67 ct/kWh, entsprechend 13,40 €/100 km. Damit sind die spezifischen Kosten für den Kraftstoff schon heute beim E-Auto höher.


20.7.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Niedersachsens Ministerpräsident gegen strengere CO2-Auflagen

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat scharfe Kritik an Plänen von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) geübt, die CO2-Vorgaben für die Autoindustrie zu verschärfen. „Man darf den Bogen nicht überspannen“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Die Politik müsse ein Gefühl dafür haben, dass das, was sie vorgibt, auch realisierbar sei.

Die Transformation der Automobilindustrie laufe. „Wir dürfen aber nicht übers Ziel hinausschießen und unsere wichtigste Industrie mit vielen tausend Arbeitsplätzen gefährden“, sagte er.


20.7.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Klimawandel und die Süddeutsche Zeitung: Die fetten Jahre sind vorbei

Viele kennen aus ihrer Schulzeit den berühmten Spruch „Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss“, ein Musterbeispiel, wie durch unendliches Aufsagen eine nicht rational begründbare Meinung übernommen und am Ende doch Wirklichkeit wird. Die Süddeutsche Zeitung hat dieses Prinzip schon lange verinnerlicht und wendet es zur Vorbereitung des Endkampfes gegen den nicht mehr nur Rom, sondern die ganze Welt bedrohenden Klimawandel an, indem sie konsequent und regelmäßig, mal große und viele kleine Artikel zum dadurch drohenden Untergang lanciert.

(Von Helmut Kuntz)

Was hilft … wenn anstelle von guten und schlechten Jahren künftig vorwiegend schlechte kommen?


15.7.2018
Erderwärmung
Infosperber: Klimaschutz oder das Märchen vom 6-Liter-Auto

Neuwagen in der Schweiz stossen rund anderthalb Mal so viel CO2 aus, wie das Gesetz vorsieht. Die Sanktionen sind ein Klacks.

"Neue Autos verbrennen 7 bis 8 Liter Benzin", behauptete Infosperber vor einem Jahr. Sorry, das war untertrieben. Die neusten Untersuchungen zeigen: Es sind im Schnitt sogar mehr als acht Liter. Das liegt zum kleineren Teil an den mangelhaften Vorschriften, zum grösseren Teil an der Differenz zwischen Prüfstand-Messung und Realität auf den Strassen. Doch der Reihe nach:

Das offizielle Ergebnis: 134,1 Gramm CO2


15.7.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Klimaschwindel: In der Arktis bleibt die globale Erwärmung aus

Millionen von Küstenvögeln kommen jedes Jahr in die Arktis, um sich zu paaren und Küken während der kurzen Sommerperiode in der Tundra aufzuziehen.

Normalerweise beginnt dieser Sommer Mitte Juni, was für die Küstenvögel Ostgrönlands, die zu den sogenannten Bodenbrütern zählen, überlebenswichtig ist.

Aber in diesem Jahr ist die Schneeschmelze ausgeblieben. Den Vögeln bleiben nun Brutplätze und wichtige Nahrungsquellen versagt. Ohne diese Schlüsselressourcen werden sich Küstenvögel in der Region im Jahr 2018 nicht vermehren, sagen Experten.


11.7.2018
Erderwärmung
scilogs.spektrum: Warum die globale Erwärmung mehr Extremregen bringt
Die Gewitterfront der vergangenen Tage sei kein Beweis für den Klimawandel, wurde kürzlich ein Meteorologe zitiert. Trivial wahr aber nichtssagend, und potenziell sogar irreführend – suggeriert es doch, die Existenz des Klimawandels bedürfe noch eines Beweises (siehe dazu Abb. 1). Eine sinnvolle Fragestellung bei Wetterextremen ist nicht, ob sie „den Klimawandel beweisen“. Auch die verständlicherweise oft gestellte Frage, ob sie eine Folge des Klimawandels sind, können wir aufgrund der starken Zufallskomponente im Wettergeschehen in der Regel nicht einfach mit ja oder nein beantworten, sondern bestenfalls mit Wahrscheinlichkeiten. Sinnvoll ist vor allem die Frage, ob und wie der seit vielen Jahrzehnten fortschreitende Klimawandel die Häufigkeit oder Stärke bestimmter Wetterextreme verändert. Zu dieser Frage kann die Wissenschaft Aussagen machen. Beim Thema Extremregen gibt es dazu eine ganze Reihe von Studien und Indizien, über die ich hier einen kurzen Überblick geben möchte.

11.7.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Leschs Märchenstunde

Kennen Sie Harald Lesch? Das ist der nette ältere Herr beim ZDF, der uns immer die Welt erklärt. Bei web.de erschien nun ein Artikel, dass Herr Lesch an der TU München einen Vortrag zum Thema Klimawandel hielt, der den jungen Zuhörern die Sprache verschlug (leider nicht wegen der grenzwertigen Aussagen). Bereits die Einleitung des Artikels ist Pulitzer-preisverdächtig:

 Von Nils Kröger

Dass jeder Einzelne von uns Schuld auf sich lädt, wenn er nichts gegen den Klimawandel unternimmt, will nun wirklich keiner unter die Nase gerieben bekommen. Dass die Welt den Kampf gegen die Erderwärmung vielleicht längst verloren hat, erst recht nicht. (…)


10.7.2018
Erderwärmung
Energiewende
Neopresse: UNGLAUBLICH teuer: Windenergie mit verheerenden Ergebnissen

UNGLAUBLICH teuer: Windenergie mit verheerenden Ergebnissen

Die Energiewende in Deutschland ist unglaublich teuer geworden. Erst jüngst hat ein Fall aus Niedersachsen, aufgegriffen in der „Nord-West-Zeitung“ und dokumentiert unter www.dzig.de, zumindest bei uns in der Redaktion für Aufsehen gesorgt. Demnach möchte der Umweltminister des Bundeslandes, Olaf Lies von der SPD, mehr Windstromanlagen in seinem Bundesland errichten lassen.

Planungsbüros, die als „Bürgerprojekte“ daherkommen, hätten nun bessere Karten bei den Ausschreibungen für die Systeme. Warum? Die Energie ist einfach zu teuer bzw. unkalkulierbar. Noch weiß niemand, wie teuer der Strom werden wird und wie sich die Investitionen rechnen würden.


10.7.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Überbevöl­kerungspro­bleme bekämpfen wir ganz aktiv – durch noch mehr CO2-Reduktion

Schlimm ist der Klimawandel immer – das weiß inzwischen doch „jedes Kind“

Damit führt der Autor aus, dass die Angaben der SZ in ihrem Artikel zum negativen Klimawandeleinfluss im Sahelbereich falsch sind, allerdings den „allseits bekannten und gefälligst nicht mehr zu diskutierenden Überzeugungen [12]“ voll entsprechen. Nur deshalb kann sie die SZ auch problemlos wiederholen, ohne Widerspruch fürchten zu müssen:
SZ: [1] Die Entwicklung besorgt Politiker, Entwicklungshelfer, Gesundheits- und Bildungsexperten, Wissenschaftler. Wenn angesichts von Bevölkerungszunahme und Klimawandel die falschen Entscheidungen getroffen würden, „riskiert der Kontinent eine soziale und wirtschaftliche Katastrophe
doch seit einigen Jahren setzt die Regenzeit verspätet ein, der Fluss bleibt länger trocken, die Pflanzen auf den Feldern verdorren …die Sahelzone wächst unaufhaltsam, die Sahara frisst sich nach Süden vor, bedingt durch den weltweiten Klimawandel. In Niger und damit mitten in der Sahelzone sind Klimawandel und Erderwärmung in voller Härte zu spüren. Hauptverantwortlich sind die Industrie und Schwellenländer, die den Löwenanteil des Treibhausgases ausstoßen …Der Sahel wird durch das sich wandelnde Klima grüner …


9.7.2018
Energiewende
Erderwärmng
Vogelschredder-Anlagen
Journalistenwatch: Werden Nester geschützter Vogelarten zerstört, um Windparks zu bauen?

Rheinland-Pfalz/Alzey – Führt die mögliche Streichung von Sonderbauflächen für Windenergie zu Serienstraftaten im Natur- und Artenschutz? Zerstören Menschen Nester geschützter Vogelarten, um geplante Windräder mit aller Macht durchzuboxen? Diesen Verdacht hegen Vertreter der Naturschutzinitiative (NI) und erheben Vorwürfe.

„Wozu die bundesweite Förderung des Ausbaus von Windkraftanlagen (WKA) führt und was das für den Natur- und Artenschutz bedeutet, lässt sich aktuell in der Verbandsgemeinde Alzey-Land (VG) beobachten“, erklärte Harry Neumann, Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI) in einer Presseerklärung.

Sonderbauflächen grenzen unmittelbar an Hauptvogelzugrouten und ausgewiesenes Naturschutzgebiet


6.7.2018
Erderwärmung
Achgut: Kleine Inspektion am Klimadampfer

Politik, Medien und Kirchen glauben an einen menschgemachten (anthropogenen) Klimawandel, „Klimaschutz“ fließt in deutsche Gesetze ein. Schließlich würden doch Extremwetter durch mehr CO2 zunehmen, und außerdem sei eine zukünftige globale Erwärmung ohne Gegenmaßnahmen unvermeidbar und extrem gefährlich. Die von Klimarealisten vorgebrachten wissenschaftlichen Erkenntnisse prallen am Glauben ab, und wer kennt sich schon in der Klimafachliteratur aus. Die deutschen Medien stehen mehrheitlich auf der Seite der Klima-Alarmisten. Nur selten wird ein Klimarealist im deutschen Fernsehen zugelassen, wie jüngst zum Beispiel der bekannte „Wetterfrosch“ Jörg Kachelmann im Herbst 2017 bei Maischberger. 

Wünschen Sie Ihren Glauben oder Nichtglauben bestätigt? Wie wäre es mit dem Weg über nicht wegdiskutierbare Fakten? Zunächst mal zum Grundsätzlichen. Klima“ ist nicht Wetter“, sondern der lokale statistische Mittelwert von Wetter über mindestens 30 Jahre. Ein Globalklima gibt es ebenfalls nicht, es gibt nur die Klimazonen tropisch, subtropisch, gemäßigt und polar. Haben wir das früher nicht in der Schule gelernt?


5.7.2018
Erderwärmung
aha
Deutsch.RT: Erster Schnee seit zehn Jahren verwandelt Südafrika in Wintermärchen

In Südafrika ist es gerade tiefster Winter, doch das Thermometer sinkt in dieser Saison normalerweise nur selten unter den Gefrierpunkt. Für dieses Jahr durfte jedenfalls eine Ausnahme gelten: Neben extremem Frost mit bis zu minus acht Grad Celsius suchte die südafrikanischen Berge der erste Schneefall seit zehn Jahren heim.

Für die Bewohner der Berggegend der südafrikanischen Provinz Westkap war der Schnee eine positive Überraschung und ein Anlass, mit ihren Kindern Schneemänner bauen zu gehen – manchmal auch zum allerersten Mal in deren Leben, berichtete die Zeitschrift National Geographic. Den lokalen Behörden und der Infrastruktur bot das seltene Naturereignis etwas weniger Grund zur Freude: Auf manchen Strecken, vor allem im Naturreservat Matroosberg, wurde der Verkehr komplett lahmgelegt.


4.7.2018
Erderwärmung
Energiewende
Neopresse: Schlimmes Zwischenzeugnis für die Energiewende

Schlimmes Zwischenzeugnis für die Energiewende

Die Energiewende in Deutschland ist eine der großen politischen Lebenslügen, so Kritiker, die diese Koalition, ihre Vorgänger und die Grünen hinterlassen werden. Der Klimaschutz wird vorgeschoben, von dem niemand genau weiß, inwieweit die angekündigten Klimakatastrophen überhaupt eintreffen werden und wie weit der Mensch selbst Zugriff auf diese Vorgänge hat. Jetzt zeigt sich, dass noch nicht einmal die versprochenen Kurzfristziele erreicht werden. Die Zahlen sind erschreckend.

Analyse: Kein Fortschritt


4.7.2018
Erderwärmung
Energiewende
Junge Freiheit: Teuer erkauft von den Verbrauchern

Deutschlands Wind- und Solaranlagen erzeugten im ersten Halbjahr 2018 insgesamt 104 Milliarden Kilowattstunden Strom – ein Plus von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Löwenanteil des Ökostroms stammt von Windkraftanlagen an Land und auf See, die nach Angaben des Energiekonzerns Eon zwischen Januar und Juni rund 55 Milliarden Kilowattstunden beisteuerten.

Mit rund 1,1 Milliarden Kilowattstunden hat die Bundesnetzagentur am 3. Januar die bisher höchste Einspeisung erneuerbarer Energien in das Stromnetz registriert. An diesem stürmischen Tag zog das Tief „Burglind“ über Mitteleuropa hinweg, so daß Windenergie 71,6 Prozent der nationalen Stromerzeugung ausmachte.


3.7.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Heißer oder kälter in der Antarktis?

„Im Südpolgebiet spielte der Klimawandel lange keine große Rolle. Doch nun lässt schmelzendes Eis den Meeresspiegel steigen.“

 Von Thomas Schlawig

 Diese Nachricht stammt aus den Stuttgarter Nachrichten vom 14.06.2018 und die Panik-Mache ist damit noch nicht beendet. Weiter wird berichtet, daß die Antarktis immer schneller immer mehr Eis verliert. Von 1992 bis 2012 sollen es durchschnittlich etwa 76 Milliarden Tonnen pro Jahr gewesen sein. Zwischen 2012 und 2017 soll das Mittel bei 219 Milliarden Tonnen jährlich gelegen haben und somit dreimal so viel gewesen sein. Wird das wohl gewogen haben mag?

Das schmelzende Eis der Antarktis hat damit den weltweiten Meeresspiegel zwischen 1992 und 2017 um 7,6 Millimeter steigen lassen, so wird behauptet.

„Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist“ Alfred Polgar (1873-1955)


3.7.2018
NWO
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: ClimateWorks Foundation, Podesta/Clinton-Enthüllung: 66-Mio$-Kampagne um Regie­rungen Klima­gesetze aufzuzwingen

Das folgende Dokument aus dem Jahr 2016 ist Teil aus dem Fundus von E-Mails von John Podesta (Kampagnen-Manager für Hillary Clinton) und eine Vorlage für eine Nicht-Regierungs-Organisation (NGO) namens The ClimateWorks Foundation.

(Von Anthony Watts)

Auf ihrer Website schreibt die Organisation über sich selbst:

Der Klimawandel gefährdet Ökosysteme, Gesellschaften und Ökonomien. Diese Herausforderungen erfordern innovative Reaktionen und Einsichten. Mittels der Macht von Zusammenarbeit mobilisiert die ClimateWorks Foundation die Menschenfreundlichkeit, um die Klimakrise zu lösen und eine blühende Zukunft sicherzustellen.


3.7.2018
Erderwärmung
Energiewende
Die Unbestechlichen: Unrentabel: Windenergie braucht auch weiterhin Subventionen

Der Berlin-Korrespondent der Nord-West-Zeitung, Gunars Reichenbachs, berichtet unter dem Titel: „Umweltminister Lies sorgt sich um Windenergie“ über den weiteren Bau von Windstromanlagen in Niedersachsen. Olaf Lies (SPD) war in der letzten Legislaturperiode Wirtschaftsminister. Die neuen Ausschreibungen für Windstromanlagen bevorzugen Bürgergesellschaften gegenüber Großkonzernen. Die Rechte haben sich weitgehend Planungsbüros als Bürgerprojekt gesichert. Der Ausbau ist fast zum Erliegen gekommen, weil der Preis für den Windstrom aus den neuen Anlagen noch nicht feststeht. Denn Windstrom kann auch nach mehr als 20 Jahren Entwicklung nicht auf dem freien Markt abgesetzt werden. Er ist zu teuer und unzuverlässig. Daher braucht er weiter Subventionen und eine gesicherte Abnahme der stark schwankenden Leistungen.

1.7.2018
Erderwärmung
Infosperber: Südpol-Eis schmilzt dreimal schneller als vor zehn Jahren

Eine Studie zeigt: Die Antarktis trägt immer mehr zum Anstieg des Meeresspiegels bei.

Zwischen 60 und 90 Prozent des Süsswassers der Erde sind im antarktischen Eisschild gebunden. Würde dieses Eis vollkommen schmelzen, hätte das einen Anstieg des Meeresspiegels von etwa 60 Metern zur Folge.

Davon ist im Moment noch nicht die Rede, aber das antarktische Eis schmilzt. Und es schmilzt immer schneller. Laut einer Studie, die am 13. Juni im Wissenschaftsmagazin «Nature» veröffentlicht wurde, dreimal so schnell wie noch 2007. Bis zum Ende des Jahrhunderts wird diese Eisschmelze den Meeresspiegel voraussichtlich um 15 Zentimeter ansteigen lassen.

Drei Billionen Tonnen Eis in 25 Jahren
Und hier haben wie wir unten sehen entgegengesetzte Meldungen? Was soll diese Scharade bitte? Die anderen behaupten auf Grund der selben Untersuchungen, daß die Eiszunahme die Schmelde dreimal wett macht!


1.7.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Neuer Kälterekord in der Antarktis gemessen

Minus 98,6 Grad: In der Antarktis wurde die niedrigste auf der Erdoberfläche gemessene Temperatur gemessen.

Die niedrigste auf der Erdoberfläche gemessene Temperatur beträgt minus 98,6 Grad. Eine Forschergruppe um Ted Scambos von der University of Colorado in Boulder ermittelte diesen Wert bei der Auswertung von Satellitenmessungen in der Antarktis.

Insgesamt entdeckten die Wissenschaftler im Zeitraum 2004 bis 2016 mehr als 150 Messwerte unter minus 90 Grad in der Region. Ihre Studie ist im Fachmagazin „Geophysical Research Letters“ erschienen.


1.7.2018
Erderwärmung
Epochtimes: NASA: Polkappe des antarktischen Eises nimmt massiv zu

Die NASA bestätigte bereits 2015, dass die Polkappe der Antarktis massiv zunimmt. Jay Zwally, Glaziologe der NASA schrieb: "Die gute Nachricht ist, dass die Antarktis derzeit nicht zum Anstieg des Meeresspiegels beiträgt, sondern eine Senkung von 0,23 Millimeter pro Jahr bringt."

„Wir stimmen im Wesentlichen mit anderen Studien überein, die eine Zunahme der Eisentladung auf der Antarktischen Halbinsel und der Region Thwaites und Pine Island in der Westantarktis zeigen“, sagte Dr. Jay Zwally, Chef-Glaziologe des NASA Goddard Space Flight Centers in Greenbelt, Maryland und Hauptautor der Studie, die am 30. Oktober 2015 im Journal of Glaziology veröffentlicht wurde.

Unsere wichtigste Meinungsverschiedenheit ist für die Ostantarktis und das Innere der Westantarktis – dort sehen wir einen Eisgewinn, der die Verluste in den anderen Gebieten übersteigt.“


1.7.2018
Erderwärmung
wie bitte?
Deutsch.RT: Kälterekord in der Antarktis: Fast 100 Grad unter dem Gefrierpunkt

Die tiefste gemessene Temperatur der Erdoberfläche beträgt minus 98,6 Grad. Forscher um Ted Scambos (University of Colorado) entdeckten bei Auswertung von Satellitenmessungen zwischen 2004 und 2016 in der Antarktis mehr als 150 Messwerte unter minus 90 Grad.

Ihre Studie erschien im Fachmagazin Geophysical Research Letters. Lange Zeit hatte die Messung an der Antarktis-Station Wostok Bestand. Dort wurde am 23. Juli 1983 die bis dato niedrigste Lufttemperatur von minus 89,2 Grad gemessen. Die neue Rekordtemperatur wurde nordwestlich der Wostok-Station am 23. Juli 2004 gemessen, also mitten im südlichen Winter. Die Messstelle liegt auf einem Hochplateau in der östlichen Antarktis in etwa 3.800 Metern Höhe.


27.6.2018
Erderwärmung
Achgut: Die Sonnenallergie der Klimaforscher

Auch wenn der Einfluss der Sonne auf die Klimaschwankungen in den letzten Jahrzehnten etwas in den Hintergrund gerückt ist: Es gibt sie, die Forscher, die die schwankende Wirkkraft unseres Zentralgestirns auf das Geschehen in der Erdatmosphäre untersuchen, damit auch auf den Klimawandel – und die dabei überraschende Ergebnisse erzielen.

Henrik Svensmark, Leiter der Sonnenforschung an der Technischen Universität Dänemarks in Kopenhagen, ist einer von ihnen. Und er wagt sich weit vor in der Klimadebatte, dem Diskurs mit der womöglich bedeutendsten Tragweite unserer Zeit. Er erhält Widerspruch, natürlich. Dabei sind sich Svensmark und seine Fachkritiker einig: Das Thema „Sonne“ verdient in der Klimaforschung mehr Aufmerksamkeit. Dabei geht es den Beteiligten vor allem um das komplexe Zusammenspiel zwischen unserem Zentralgestirn und ionisierenden Sendboten aus den Tiefen der Galaxie – der „kosmischen Strahlung“.


25.6.2018
Erderwärmung
Energiewende
Neopresse: Energiewende: Teuer, teurer und unzulänglich?

Energiewende: Teuer, teurer und unzulänglich?

Wir haben in diesen Tagen ein rauhes Politklima in Berlin. Es geht um große Dinge: Die Asylpolitik, die Dieselpolitik, den Verbraucherschutz und den Handelskrieg. Zeit, sich auch noch einmal umzusehen. Denn die Klimapolitik, die sich diese Regierung, ihre Vorgängerregierung und die rot-grüne Regierung einst auf die Fahnen geschrieben hatten, ist richtig teuer geworden. Die Zahlen geraten angesichts der desaströsen Vorstellung in Berlin derzeit leicht in den Hintergrund. Zu Unrecht übrigens, denn der Klimaschutz ist ungewöhnlich teuer. Wir wollen uns die kleinen Fakten noch einmal betrachten.

Kosten explodieren

Die sogenannte Klimawende wurde vor gut 7 Jahren endgültig ausgerufen, als das AKW Fukushima in die Luft flog – oder jedenfalls annähernd. Danach hat der Strompreis einen Aufschlag von mehr als 60 % erfahren. Das ist weit über der sonstigen Inflationsrate und beileibe kein Zufall. Denn die „Welt am Sonntag“ hat vor einiger Zeit einmal Bilanz gezogen. Zahlen, die verheerend sind…


23.6.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Klimaschutzweltmeister Deutschland versagt beim „Klimaschutz“ (Video)

Deutschland sieht sich gern als Vorreiter beim Klimaschutz, doch in der Realität sieht das leider anders aus: Deutschland wird seine Klimaziele bis 2020 noch deutlicher verfehlen als bislang gedacht. „Die Annahmen, die da zugrunde liegen, sind leider nicht so wahrscheinlich“, sagte Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) der „Süddeutschen Zeitung“ (SZ). Es sei überschätzt worden, was die bisherigen Maßnahmen bewirkten. „Sie reichen schlicht nicht.“

23.6.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Stromkosten steigen durch Kohleausstieg kräftig an

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat eine Kommission eingesetzt, die Termine für den Ausstieg aus der Kohleverstromung empfehlen soll. Hier wird das gleiche Verfahren angewendet wie zur Stilllegung der deutschen Kernkraftwerke. Es wird eine Kommission aus Verbandsvertretern eingesetzt, die den Kohleausstieg befürworten.

Fachleute der Stromversorgung sind jedoch nicht dabei. Die Kommission wird und kann daher auch keine klaren Angaben machen über den Ersatz des Stroms aus den Kohlekraftwerken und über die Strompreissteigerungen. Nur nebulös verlautet, der Strom soll aus neuen Ökostromanlagen kommen. Ist das möglich?


22.6.2018
Erderwärmung
Danisch: Monderwärmung

Viele Leser haben mir geschrieben. [Nachtrag]

Nämlich weil ihnen das auch absurd vorkam und sie ebenfalls meinen, dass das vorne und hinten nicht stimmen kann, dass sich der ganze Mond wegen ein paar Fußspuren um 3 Grad aufwärmt – auch über 40 Jahre nicht.

Mehrere Leser, die sich da durchgewühlt haben, schreiben mir im Wesentlichen das Gleiche: Stimmt und stimmt nicht.

Denn aus den Originaltexten gehe da irgendwo hervor, dass sich der Boden im Bereich der Fußspuren auf einer Fläche von vielleicht 10 Quadratmetern oder sowas erwärmt habe. Und nicht die ganze Mondoberfläche. (Wär ja schrecklich: Irgendwann würde der verdampfen…)


20.6.2018
Erderwärmung
Idiotie
Danisch: Noch eine menschgemachte Klimaerwärmung

Sie behaupten gerade (FOCUS, SPUTNIK, BI, weather.com), dass sie herausgefunden haben, warum die Mondoberfläche sich in den letzten 40 Jahren um etwa 3 Grad erwärmt habe.

Ursache seien die Fußspuren der Astronauten.

Der Mond nämlich sei zwar eignetlich dunkel, aber von einer dünnen, hellen, besser reflektierenden Staubschicht bedeckt, die seit Milliarden von Jahren unberührt und unverändert dort herumliegt.


19.6.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Die Menschen werden immer dümmer – und der Klima­wandel ist nicht schuld daran

Es gibt auch Lichtblicke im Leben eines Klimaskeptikers. Dass irgend etwas immer dümmer wird, wurde von solchen schon länger vermutet [4]. Bisher machte die Wissenschaft dafür regelmäßig den Klimawandel verantwortlich [2] [3]. Nun nennen Forscher auf einmal ganz andere Gründe [1]. Weshalb dies von Forschern erst jetzt erkannt wird, könnte ein weiteres Indiz für die Skeptikerannahme sein. Doch dass als Ursache diesmal nicht der allgegenwärtige Klimawandel genannt wurde, darf schon einmal als kleiner Lichtblick gelten.

17.6.2018
Erderwärmung
Epochtimes: „Es geht um Geopolitik, um die Erpressung anderer Staaten“ – Ex-Greenpeace-Aktivist untersucht „Chemtrails“

"Verschwörungstheorie" oder "Verschwörungstatsache"? Die Rede ist von sogenannten Chemtrails - es könnten aber auch nur Kondensstreifen von Flugzeugen sein. Aber warum sind sie so dicht beieinander, in Gitterformation und lösen sich nur sehr langsam auf?

Im Jahr 2003 saß der ehemalige Greenpeace-Aktivist Werner Altnickel auf dem Dach seines Hauses in der Nähe von Oldenburg und beobachtete den Himmel.

Er sah zahlreiche weiße Streifen, die er in dieser Dichte vorher noch nie gesehen hatte. Er wunderte sich und dachte: „Das gibt es doch nicht, es sieht ja aus wie in Frankfurt. Haben die heimlich einen Flughafen gebaut?“

Später laß Altnickel eine Zeitung, in der ein Herr Gabriel Stetter, über diese Streifen am Himmel berichtete. Der Autor sprach von „Chemtrails“. Für den Aktivisten war klar, dass dies die Erklärung für die Streifen sein musste. Er fuhr zur Redaktion von „Raum und Zeit“ – dort wurde der Artikel von Gabriel Städter veröffentlicht – und sprach mit den Zuständigen.


17.6.2018
Erderwärmung
Neopresse: Mitschnitt aus dem Bundestag: Die „Phrasendreschmaschine“ SPD zum Klimaschutz…

Mitschnitt aus dem Bundestag: Die „Phrasendreschmaschine“ SPD zum Klimaschutz…

Der Klimaschutz wird uns auch in den kommenden Jahren beschäftigen und begleiten. Dafür sorgt schon der Druck, den sich Parteien wie die SPD und die Grünen in dieser Frage selbst auferlegt haben – in dem sie den „Klimawandel“ für bewiesene Sache halten. Andere weisen ganz ohne Verschwörungstheorie darauf hin, dass der „Wandel“ schon immer zur Entwicklung gehört, Schwankungen bis hin zu Extremen wie etwa der Eiszeit oder klimabedingten Hungersnöten im Mittelalter hingegen seien weder von Menschen ausgelöst noch beeinflussbar. Mit anderen Worten: Die Frage ist nicht, ob es einen „Wandel“ gibt, den es stets gibt, sondern wie groß der Einfluss der Menschen ist.

Der Bericht, aus dem wir hier zitieren wollen, zeigt jedoch, wie wenig die Umweltministerin offenbar von der Sache versteht.

Abgeordneten-Fragen mit mieser Antwort….


16.6.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Vom Eise befreit

Schauen wir mal auf ein wissenschaftliches Faktum. Es handelt sich um ein Prinzip, welches auf den Namen seines Erfinders zurückgeht. Dieser lebte um 287 v. Chr. bis  212 v. Chr. und war ein griechischer Mathematiker, Physiker und Ingenieur. Wer im Physikunterricht gut aufgepaßt hat, hat seinen Namen längst erraten. Archimedes. Das nach ihm benannte Archimedische Prinzip besagt folgendes:

Die Auftriebskraft eines Körpers in einem Medium ist ebenso groß wie die Gewichtskraft des vom Körper verdrängten Mediums. Medium heißt es deshalb, weil das Prinzip des Archimedes nicht nur in Flüssigkeiten, sondern auch in Gasen gilt.

Wer nicht völlig ideologisch verblendet ist, sollte nun eigentlich einen Zusammenhang erkennen. Auch wenn sämtliches Eis an den Polkappen – egal ob im Süden oder Norden – schmilzt, es wird niemals einen Anstieg des Meeresspeigels bewirken. Niemals.

16.6.2018
Erderwärmung
Deutsch.RT: Das Ende des "Bösewichts" CO2: Kommt bald das Kohlendioxid-Recycling?

Milliarden von Tonnen Kohlendioxid werden jährlich in die Atmosphäre entlassen und verschärfen die wachsende Bedrohung durch den Klimawandel. Doch seit Jahrzehnten beschäftigen sich Ingenieure damit, die Abgase zu recyclen und als Energiequelle zu nutzen.

Jetzt sind sich Forscher einig, dass es möglich ist, Abgase aus Kraftwerken und atmosphärisches CO2 einzufangen und in Kraftstoffe umzuwandeln. Man benötigt fließenden Strom, Wasser und eine Vielzahl von Katalysatoren, um Kohlendioxid zu kurzen Molekülen wie Kohlenmonoxid und Methan reagieren zu lassen. Diese können dann zu komplexeren Brennstoffen wie Butan neukombiniert werden.


14.6.2018
Erderwärmung
pi-news: Auf klare Fragen nur ausweichende Antworten
Klimaschwindel: AfD-Abgeordnete führen SPD-Umweltministerin vor


Von MICHAEL LIMBURG, EIKE-Institut | Bei der Fragestunde im Deutschen Bundestag führten am Mittwoch drei Abgeordnete der AfD die neue Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) vor. Auf einfache klar formulierte Fragen gab sie im besten Politchinesisch nur ausweichende, phrasenhafte Antworten, die mit keinem Wort auf die Fragen selber eingehen.

Svenja Schulze, als ehemals freiberufliche Werbe– und PR-Expertin (Wikipedia) nie um eine – und sei sie auch noch so abwegig – Phrase verlegen, zeigte wieder einmal, worauf es beim „MinisterIn“ werden ankommt.


14.6.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Der CO2-Schwindel (V): Maurice Strong – der mächtigste Mann hinter dem CO2-Schwindel und die Lizenz zum Gelddrucken

Junk Science: Ein jeder Schwindel hat seine Väter. Wissenschaftlicher Vater der Treibhausirrlehre ist der Schwede Arrhenius und andere. Weiterhin ein Blick auf die Rolle von Maurice Strong, den mächtigsten Mann hinter dem CO2-Schwindel.

Aus aktuellem Anlass etwas Hintergrundwissen und ein Blick in eine ältere Artikelserie unseres Gastautors Klaus Müller von 2007:

Ein jeder Schwindel hat seine Väter. Wissenschaftlicher Vater der Treibhausirrlehre ist der Schwede Arrhenius und andere, heute sind es zunehmend Wissenschaftler, die von den Subventionstöpfen der Politik leben wollen, und so dem Begriff Junk Science erst Leben einhauchen.

Jedoch muss eine Irrlehre erst durch Politiker und Medien in den Köpfen verankert werden, hierzu braucht es einflussreiche Figuren im Hintergrund, die so eine Agenda auch langfristig umsetzen können. Eine der Schlüsselfiguren heißt Maurice Strong. Natürlich ist auch er nur ausführendes Organ, aber eines der mächtigsten und schlausten.


14.6.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Russische Arktis war 1920-1940 wärmer als heute

Thema heute: Die Temperaturentwicklung in der Arktis. Als erstes interessieren wir uns für die harten Fakten. Bei Climate4You finden wir die per Satellit gemessene Temperaturentwicklung (UAH) der Arktis

Wir sehen in den letzten 4 Jahrzehnten eine Erwärmung. Nach einer (El Nino-) Wärmespitze 2016 geht es nun aber wieder stetig bergab. Die kältesten Temperaturen gab es Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre. Davor war es wärmer. Um 1980 wurden ähnliche Temperaturen gemessen wie heute. Leider gibt es keine Satellitendaten aus der Zeit von vor 1979, daher ist noch nicht einmal ein voller 60-Jahres-Ozeanzyklus abgedeckt, was die Zuordnung von anthropogenen und natürlichen Anteilen an der Erwärmung der letzten Jahrzehnte erschwert.

13.6.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Antarktis-Eis schwindet immer schneller

Die Antarktis verliert einer Hochrechnung zufolge zunehmend schneller an Eis. Waren es von 1992 bis 2012 durchschnittlich etwa 76 Milliarden Tonnen pro Jahr, lag das Mittel zwischen 2012 und 2017 bei 219 Milliarden Tonnen jährlich – fast dreimal so viel.

Insgesamt ließ das schmelzende Eis der Antarktis den weltweiten Meeresspiegel zwischen 1992 und 2017 um 7,6 Millimeter steigen. Diese Zahlen stellt ein internationales Forscherteam um Andrew Shepherd von der University of Leeds (Großbritannien) im Fachmagazin „Nature“ vor.

„Laut unseren Analysen ist es in den letzten zehn Jahren zu einer Beschleunigung des Masseverlusts in der Antarktis gekommen“, erklärt Shepherd. Die Antarktis trage gegenwärtig zu einem höheren Anstieg des Meeresspiegels bei als je zuvor in den letzten 25 Jahren. Würde sämtliches Eis in der Antarktis verschwinden, hätte das einen Anstieg des globalen Meeresspiegels um 58 Meter zur Folge. „Es muss den Regierungen, denen wir vertrauen, ein Anliegen sein, unsere Küstenstädte und -gemeinden zu schützen“, so Shepherd.
In dem Artikel wird nur wieder mal vergessen zu erwähnen, daß die Polkappen schwer am Wandern sind. Und mit Ihnen das Eis. Das ist dcoh wieder nur reine Augenwischerei.


10.6.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Ein kurzer Abriss der Historie von Klimapanik und Klimakrise – Sowohl bzgl. Erwärmung als auch bzgl. Abkühlung

  • 1895 Geologen glauben, dass die Erde wieder gefriertNew York Times, Februar 1895
  • 1902 – Verschwindende Gletscher … ziehen sich allmählich immer mehr zurück mit einer Persistenz, welche sie zum völligen Verschwinden bringt … wissenschaftliche Tatsache … mit Sicherheit verschwinden. – Los Angeles Times
  • 1912 – Prof. Schmidt warnt uns vor einer kommenden Eiszeit – New York Times, Oktober 1912
  • 1923 – Wissenschaftler: „Arktisches Eis wird Kanada auslöschen“ – Prof. Gregory von der Yale University, amerikanischer Delegierter auf dem Pan-Pacific Science Congress, – Chicago Tribune
  • 1923 – Die Entdeckungen der Änderungen der Sonnenwärme sowie das südwärtige Vordringen von Gletschern während der letzten Jahre lassen eine ögliches Eintreten einer neuen Eiszeit vermuten – Washington Post
  • 1924 – MacMillan berichtet von Anzeichen einer neuen Eiszeit – New York Times, 18. September 1924
  • 1929 – Die meisten Geologen glauben, dass die Welt wärmer wird und dass sie auch weiterhn wärmer werden wird – Los Angeles Times, in Is another ice age coming?

9.6.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Der CO2-Schwindel (IV): Auch auf dem Mars schmolzen die Polkappen in den letzten 14 Jahren, Pluto erwärmte sich um 2 Grad

Globale Erwärmung oder kosmische Erwärmung? Es kam in den letzten Jahren im gesamten Sonnensystem zu einer Erwärmung. Davon betroffen sind Mars, Jupiter, Pluto und andere Planeten und Monde. So schmolz bereits ein Teil der Polkappen des Mars weg und Pluto erlebte eine Erwärmung von fast zwei Grad Celsius während der letzten 14 Jahre.

Aus aktuellem Anlass etwas Hintergrundwissen und ein Blick in eine ältere Artikelserie unseres Gastautors Klaus Müller von 2007:

Bekanntlich gab es Zeiten, die wesentlich wärmer als unsere Jetztzeit waren. Bis vor 34 Millionen Jahren war es sehr heiß auf der Erde, es bildete sich kein Eis an den Polkappen. Es gab damals eine über Millionen von Jahren anhaltende relativ stabile Wärmeperiode, das so genannte Eozän-Optimum. In der Antarktis war es so warm wie in den Tropen.


8.6.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Der CO2-Schwindel (III): CO2 kommt zu 0,038 Prozent in der Atmosphäre vor – Menschen tragen dazu 3 Prozent bei

CO2 kommt nur zu 0,038 Prozent in der Atmosphäre vor, der menschengemachte Anteil des CO2 liegt bei drei Prozent des Gesamt-CO2. Welchen Einfluss hätte eine Reduktion von 10 oder 50 Prozent des anthropogenen CO2 auf den weltweiten CO2-Anteil in der Luft?

Aus aktuellem Anlass etwas Hintergrundwissen und ein Blick in eine ältere Artikelserie unseres Gastautors Klaus Müller von 2007:

Von allen Absurditäten im Hinblick auf den CO2-Schwindel ist der so genannte Treibhauseffekt, die Basis des Ganzen, der wohl absurdeste, da er jeglicher physikalischer Grundlagen entbehrt, und weil er prinzipiell leicht zu widerlegen ist.

Ein österreichischer Politiker und Diktator des letzten Jahrhunderts soll einmal gesagt haben, dass eine Lüge nur oft genug wiederholt werden müsse, dann wird sie geglaubt. Wie oft hat jeder von uns in den letzten Jahren jenes Wort vom Treibhauseffekt gehört oder gelesen, der Treibhauseffekt ist unser ständiger Angst einjagender Begleiter und wurde zum apokalyptischen Reiter.

„Die große Tragödie der Wissenschaft – eine schöne Hypothese wird durch eine hässliche Tatsache erschlagen.“ Thomas H. Huxley.


7.6.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Der CO2-Schwindel (II): Der größte Teil des CO2-Anstiegs ist vom Menschen überhaupt nicht steuerbar

„Der ganze Zweck praktischer Politik liegt darin, die Volksmasse in Angst zu halten, und sie deswegen nach Sicherheit schreien zu lassen. Das geschieht durch Drohen mit einer endlosen Reihe von Schreckgespenstern, wobei alle frei erfunden sind”. Verschiedensten Berechnungen zufolge trägt der Mensch mit nur etwa zwei bis vier Prozent zum CO2 bei. Der größte Teil des CO2-Anstiegs ist vom Menschen überhaupt nicht steuerbar.

5.6.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Der CO2-Schwindel (I): Das UN-Gremium IPCC ist ein politisches Gremium und kein wissenschaftliches

Eine These wird zur politischen Ideologie - Ist die Erwärmung wirklich menschengemacht? Diese Fragen sind nicht so unumstritten, wie es Politik und Medien suggerieren. Zum Gift könnte CO2 erst werden, wenn sein Anteil auf zwei Prozent in der Atmosphäre stiege. Eine Steigerung um das über 50-fache wäre hierzu notwendig. Es ist weltweit bei weitem nicht genug Öl, Kohle oder Holz für solch einen Anstieg vorhanden...

Aus aktuellem Anlass etwas Hintergrundwissen und ein Blick in eine ältere Artikelserie unseres Gastautors Klaus Müller von 2007:

Verursacht der CO2-Ausstoß die globale Erwärmung der Erde? Noch ist es in Deutschland erlaubt, diese Annahme einer kritischen Prüfung zu unterziehen. Möglicherweise nicht mehr lange. Vor kurzem schrieb ein Kommentator des einflussreichen Boston Globe: „Ich möchte sagen, dass wir an einem Punkt angelangt sind, an dem es unmöglich ist, die globale Erwärmung zu leugnen. Leugner der Erwärmung sollen mit Leugnern des Holocausts auf eine Stufe gestellt werden, jene leugnen die Vergangenheit, diese leugnen die Zukunft.“


29.5.2018
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Deutschlands Energiewende – TÜV-Experte: Windkraftanlagen seien „tickende Zeitbomben“

Immer mehr Fälle von Havarien bei Windkraftanlagen werden verzeichnet. Viele der alternativen Stromlieferanten sind bereits über 20 Jahre alt und daher könnte Materialverschleiß eine wichtige Ursache sein. TÜV-Experte stellt fest - „da schwelen erhebliche Gefahren."

Immer mehr steigt die Gefahr von Havarien bei Windrädern – neuere Fälle liegen erst einige Monate zurück, daher fordert der TÜV die Einführung einer Prüfpflicht. Die inzwischen 20 bis 25 Jahre alten Stromlieferanten sind technisch nicht mehr ganz einwandfrei, da sind sich die TÜF-Experten einig.

Im Landkreis Schaumburg, sei im Januar dieses Jahres bei einer Windkraftanlage die Steuerungselektronik ausgefallen. Der Rotor sei nicht mehr in der Lage gewesen, sich nach dem Wind auszurichten.


29.5.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: „Ich freue mich auf die Klimakatastrophe!“

Dieser Ruf stammt von dem Geologen Dr. Achim Schneider, den ich bei ADELINDE-GESPRÄCH (11.12.2009)(1) fand und auch das »Süddeutsche-Magazin« und »Zeit-online« haben damals berichtet: „Seit Bestehen der Erde war es nur selten so kalt wie heute: 95 Prozent der Erdgeschichte waren Zeiten wärmeren Klimas.“ Befassen wir uns daher einmal unwissenschaftlich und verständlich mit dem Thema Eiszeit.

„Eiszeit heute?“ Das klingt zwar unwahrscheinlich, aber Teile der Wissenschaftsmeinung gehen genau davon aus. Seit etwa einer Million Jahren ist das Klima der Erde starken, kurzfristigen Schwankungen zwischen Glazialen und Interglazialen unterworfen. Im Internet-Lexikon »Wikipedia«(2) heißt es unter anderem dazu:

„Die aktuelle ‚Nacheiszeit’, in der geologischen Zeitskala als Holozän bezeichnet, ist eine Warmzeit innerhalb eines globalen Eiszeitalters, die seit etwa 11.000 Jahren andauert.

23.5.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Grüne Klima-Rettung: dramatisieren – drangsalieren – abkassieren

Die Pläne der Grünen im Deutschen Bundestag, eine sogenannte CO2-Steuer einzuführen, stoßen bei den AfD-Volksvertretern im Parlament auf Ablehnung. Der Stuttgarter AfD-Bundestagsabgeordnete Professor Dr. Lothar Maier spricht in diesem Zusammenhang von „hanebüchenem Unsinn“.

Maier: „Schon lange beharren die Altparteien im Bundestag auf dem Modell eines ‚menschengemachten Klimawandels‘ durch das ‚sogenannte Treibhausgas CO2‘. Daraus resultiert eine preistreibende Energiepolitik, die die deutsche Volkswirtschaft dreistellige Milliardenbeträge kostet“, so der AfD-Politiker in seiner „Depesche aus Berlin„.

23.5.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Der Meeres­spiegel steigt, aber nicht wegen des Klima­wandels

Es gibt nichts, was wir dagegen tun können, außer Deiche ein wenig höher zu bauen.
Von allen bekannten und imaginären Konsequenzen des Klimawandels fürchten die Menschen am meisten den Anstieg des Meeresspiegels. Aber Bemühungen zu ergründen, was hinter diesem Anstieg steckt, werden zerschlagen durch schlechte Daten und Unstimmigkeiten bzgl. der Verfahren. Der bekannte Ozeanograph Walter Munk verglich den Anstieg des Meeresspiegels mit „Enigma“, andere nennen es ein Puzzle.

(Von Fred Singer, WSJ)

Allgemein wird davon ausgegangen, dass der Meeresspiegel hauptsächlich durch die thermische Ausdehnung des Meerwassers steigt. Aber mittels einer Untersuchung über ein sehr kurzes Zeitintervall ist es möglich, die meisten Komplikationen zu umgehen, wie etwa „isostatische Adjustierung“ der Küstenlinie (wenn Grundwasser und Mineralien extrahiert werden).


21.5.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Trump beendet das CO2-Monitoring Projekt der USA

Klima-Advokaten sind am Boden zerstört. Präsident Trump hat das Budget des Projekts zur Überwachung der CO2-Anteile gestrichen. Aktivisten sind getroffen, da nun die Überwachung der internationalen Einhaltung der Pariser Abkommens-Verpflichtungen nicht bzw. nur in geringerem Umfang kontrolliert werden können.

(Von Eric Worrall)

Die Trump-Administration hat die weltweite Fähigkeit zur Messung von Kohlenstoffemissionen gefährdet

Falls Sie es nicht wissen, dass ist das Spurengas, das den Klimawandel beeinflussen soll.

 CARLY CASSELLA, SCIENCE AS FACT, 10 MAI 2018

Der Rückzug aus dem Pariser Klimaabkommen war offenbar nicht genug. Jetzt will die Trump-Regierung die Fähigkeit der Welt einschränken, Kohlenstoffemissionen zu messen.


18.5.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Was geschieht an unserem Himmel?

Und wo bleibt denn nun die hoch zelebrierte Klimaerwärmung? Explizite Beweise für den Menschen gemachten globalen Treibhauseffekt blieben bislang aus. Selbst Wissenschaftler aus jenem, das öffentliche Narrativ repräsentierenden Lager mussten wohl einräumen, dass sich die Erde bis dato nicht so großartig erwärmte, wie vor einiger Zeit vehement prognostiziert wurde.

Ein komplexes Thema zumal und zur Untermauerung der Treibhaustheorie fehlen bislang stichhaltige Beweise für das CO² als bösen Schuldigen. In der Erdgeschichte wechselten sich bekannterweise Kalt- und Warmphasen regelmäßig auf natürliche Weise ab. Kohlenstoffdioxid ist ein eher schwaches Treibhausgas und für eine globale Erwärmung nur in verhältnismäßig unbedeutenden Mengen vorhanden. Das mit Abstand wichtigste Treibhausgas ist Wasserdampf.

“Jeder der umher läuft und behauptet, dass Kohlendioxid verantwortlich für den größten Teil der Erwärmung des 20. Jahrhunderts ist, hat sich nicht die grundlegendsten Zahlen angeschaut.” 

 (Professor Patrick Michaels – Umweltwissenschaften der “University of Virginia”) *


15.5.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Geht es einer Wirtschaft gut, wächst die Waldfläche

Die Forscher fanden keinen statistisch klaren Zusammenhang zwischen einer steigenden Temperatur und der Ausbreitung der Wälder – außer in Europa. Dies sei jedoch kein Ursache-Wirkungs-Zusammenhang, argumentieren Sandström und Kollegen, da in weiten Teilen Europas bereits seit dem 19. Jahrhundert die Waldflächen wachsen.

Aus diesem Grund sehen sie auch den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) nicht als Ursache für die Zunahme der Waldfläche an:


14.5.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: CO2-Zertifi­katekosten: Wirkungs­loser kann Klima­k(r)ampf nicht betrie­ben werden, doch alle Altpar­teien plädieren dafür

Von Helmut Kuntz – Angeregt durch den EIKE-Artikel: [1] Nein zur geplanten CO2 Abgabe, hat sich der Autor überlegt, wie man den Klimaschutz-Schwachsinn, der hinter einer CO2-Bepreisung steckt, plausibilisieren könnte. Anbei ein Versuch.
Für die folgende Argumentation bot es sich an, auf die Rede der AfD im Bundestag anlässlich der Tagesordnung: [15] Bundestag: Zusatztagesordnungspunkt 2: Aktuelle Stunde auf Verlangen der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Klimaschutz umsetzen – Haltung der Bundesregierung zu einer CO2-Abgabe, aufzusetzen.
Sie bietet einen Gegensatz zur geschlossenen Darstellung unserer Altparteien, welche sich einig sind, dass der angebliche, „menschengemachte Klimawandel“ in Deutschland als festgefügtes Dogma zu gelten hat und auf gar keinen Fall diskutiert oder gar in Frage gestellt werden darf [11]. Unsere neue Umweltministerin besetzt dabei nahtlos den Platz ihrer Vorgängerin mit vergleichbarer, fachlicher Inkompetenz und führt deren vorwiegend hysterisch begründete „Klimapolitik“ im gewohnten Stil weiter.
Nur diese eine Partei im Bundestag wagt es, diese politische „Einvernehmlichkeit“ des Hohen Hauses in Berlin zu ignorieren.

13.5.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Tödliche Energiewende? Experten warnen vor giftigen Schwermetallen in Solarmodulen

Was haben uns die Linken und Grünen nicht alles erzählt, um ihrer Energiewende-Lobby Millionen Euro in die Brieftasche zu stopfen. Was wurden wir mal wieder belogen und betrogen! Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Die Ausnahmeregelung der europäischen Schadstoffverordnung „RoHS“ für Solarmodule hat gravierende Umweltrisiken zur Folge. Das geht aus einer Studie im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums über die „Schadstofffreisetzung aus Photovoltaik-Modulen“ hervor. Die „Welt am Sonntag“ berichtet über den Abschlussbericht des Stuttgarter Instituts für Photovoltaik (ipv) und des Instituts für Siedlungswasserbau, Wassergüte und Abfallwirtschaft (ISWA).


11.5.2018
Erderwärmung
Deutsch.RT: Trump streicht Forschungsprogramm der NASA zum Klimawandel

Zunächst berichtete das Wissenschaftsmagazin "Science", Donald Trump wolle das NASA-Programm zum Klimaschutz streichen. Die NASA bestätigte das inzwischen. Das Programm diente auch internationalen Messungen zur Einhaltung des Pariser Klimaabkommens.

Experten sind der Ansicht, dass es ohne das Programm (Carbon Monitoring System, kurz: CMS) schwierig sein werde, den Ausstoß von Karbondioxid in den USA zu messen. Seit dem Jahr 2010 unterhielt das Programm 65 Projekte. Mithilfe von Satelliten werden Karbondioxid und Methangas in der Luft gemessen. Auch international spielte das NASA-Programm eine wichtige Rolle bei Messungen zur Einhaltung der Pariser Klimaziele von 2016.


9.5.2018
Erderwärmung
Polsprung
Deutsch.RT: Hunderte Erdbeben erschüttern El Salvador

Eine Serie von Erdbeben hat den zentralamerikanischen Staat El Salvador erschüttert. Seit dem vergangenen Samstag seien ungefähr 600 Erschütterungen gemessen worden, teilte das zuständige Umweltministerium am Dienstagabend (Ortszeit) mit. Betroffen sei der Osten des Landes.

Dort wurden mehr als 280 Gebäude beschädigt. Mehr als 2.000 Menschen kamen in Notunterkünften unter. Mehr als 90 der Erschütterungen dieses sogenannten Schwarmbebens waren für die Bevölkerung zu spüren und hatten den salvadorianischen Behörden zufolge Stärken zwischen 2,4 und 5,6.


9.5.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Wenn der Kompass nach Süden zeigt – Der nächste Polsprung steht kurz bevor

Wissenschaftler fanden heraus, dass sich unser Erdmagnetfeld abschwächt und sich die Pole verschieben - bis es zu einem Polsprung kommt. Dann wird der Nordpol zum Südpol und umgekehrt. Begonnen hat das Ganze schon - unterhalb von Afrika wie Forscher jüngst bestätigten.

Wir können es nicht sehen – aber es ist da und lebensnotwendig für alle Erdenbürger. Die Rede ist vom Magnetfeld der Erde. In seiner Funktion schützt es uns vor kosmischer Strahlung und vor Sonnenwinden.

Nun haben Wissenschaftler entdeckt, dass es sich abschwächt. Diese Schwächung des Magnetfeldes ist allerdings kein schneller Vorgang, sondern eher langsam und begann in seiner aktuellen Phase bereits vor etwa 170 Jahren.


8.5.2018
Erderwärmung
Junge Freiheit: Studie: Klimawandel-Skeptiker handeln ökologischer

ANN ARBOR. Klimawandelskeptiker handeln ökologisch nachhaltiger als solche, die vor einem menschengemachten Klimawandel warnen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Michigan mit dem Titel „An den Klimawandel glauben, aber sich nicht nachhaltig verhalten: Beweise einer einjährigen Längsschnittstudie“, die im Journal of Environmental Psychology veröffentlicht wurde.

Für die Erhebung teilten die Wissenschaftler 600 Personen in drei Gruppen ein: solche die „sehr besorgt“ über den Klimawandel waren, jene die „vorsichtig beunruhigt“ waren und eine dritte Gruppe von „Skeptikern“. Den Ergebnissen zufolge war die Gruppe der „sehr Besorgten“ am stärksten geneigt, Regierungsmaßnahmen gegen den Klimawandel zu unterstützen. Gleichzeitig war diese Gruppe am wenigsten dazu bereit, auf der individuellen Ebene aktiv zu werden.

Kritik an Klimawandel-Warnern


7.5.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Auf zur globalen Ökodiktatur: Wie ein deutscher Klimaforscher die Welt umbauen will

Selbst peinliche Fehlleistungen kratzen nicht am Nimbus des bekanntesten deutschen Klimaforschers Hans Joachim Schellnhuber. Seine Warnungen und Prognosen finden Gehör bei den Mächtigen wie im Volk. Wer sich jedoch ausmalt, wohin er und seine Mitkämpfer die Welt führen wollen, kommt ins Schaudern.

(Von Dirk Pelster)

Seine Augen sind nie ganz geöffnet, und wenn er schweigt, dann formt sich sein Mund stets zu einem spöttelnden Lächeln. Doch Schweigen ist eindeutig nicht das Metier von Hans Joachim Schellnhuber. Der wohl bedeutendste deutsche Klimaforscher und Freund großer Worte hält eigentlich nur inne, wenn es gilt, sich selbst bei einem seiner zahlreichen Termine mit Pressefotografen gekonnt in möglichst intellektuell wirkender Pose zu inszenieren.

30.4.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Extremer Eingriff ins Erdklima: China will es in Tibet mit Silberjodid künstlich regnen lassen

Die chinesische Regierung plant im Hochplateau von Tibet künstlichen Regen zu erzeugen, um das Gebiet mit bis zu 10 Milliarden Kubikmeter Wasser pro Jahr zu versorgen.

„Skyriver“ nennt sich das Projekt, das eine 1,6 Millionen Quadratkilometer große Fläche in Tibet mit künstlich erzeugtem Regenwasser versorgen will, berichtet die South China Morning Post in einem Artikel vom 26. März.

Das Projekt zielt darauf ab, China eine bessere Wasserversorgung zu ermöglichen. Würde alles funktionieren wie berechnet, könnte das Projekt für 10 Milliarden Kubikmeter Niederschlag im Jahr sorgen. Dies entspräche sieben Prozent des gesamten Wasserverbrauchs Chinas.

Um das möglich zu machen will China Zehntausende von Verbrennungsöfen an unterschiedliche Positionen vor Ort platzieren, in denen ein fester Brennstoff verbrannt werden soll. Damit soll massenhaft Silberjodid in die Luft abgegeben werden und durch die Abgase aufsteigen.


29.4.2018
Erderwärmung
grins
Danisch: Das Ende ist nah Das ist das Ende: Als wäre die Klimaerwärmung nicht schon schlimm genug, kommt jetzt auch noch eine Mini-Eiszeit obendrauf, weil sich die Sonne abkühlt.

28.4.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Realitäts-Check: Der Manager des Naturre­servats Nunat­siavut sagt: Die Eisbären hungern nicht, die Öffent­lichkeit ist falsch infor­miert.

Geoff Bartlett, CBC News
Essenz des Spruches im Bild: Hört auf die Menschen vor Ort – sie leben dort – die Nachrichten-Medien leben in einem Nachrichten-Büro!
Unbequeme Erholung der Anzahl der Eisbären
: Einer der Menschen, der die Eisbären-Jagd der Ureinwohner überwacht sagte, der Eisbär-Population geht es gut, trotz herzzerreißender Online-Fotos, die belegen sollen, dass einige Bären hungern.

Jedes Jahr vergibt die Nunatsiavut-Regierung [die Selbstverwaltung der kanadischen Inuit, Anm. d. Übers.] Eisbär-Lizenzen an die im nördlichen Labrador lebenden Inuit. Die Inuit setzten in diesem Winter eine Quote von 12 Bären. Der Manager des Reservats Nunatsiavut Jim Goudie sagte, dass alle 12 während der ersten sieben Tage der Saison genommen wurden.


26.4.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Frank Hennig im Interview mit kernenergie.de über Energiewende

Frank Hennig, Diplomingenieur für Kraftwerksanlagen und Energieumwandlung, war viele Jahre in Kohlekraftwerken eines großen Versorgers beschäftigt, zuletzt als Betriebsrat. Heute arbeitet er als Referent in der technischen Fortbildung und für eine Gewerkschaft. Er ist Autor des Buches „Dunkelflaute – oder warum Energie sich nicht wenden lässt“ und schreibt die Serie „ABC des Energiewende- und Grünsprech“ online auf „Tichys Einblick“ sowie im gleichnamigen Magazin.

In der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage nach den Kosten der Energiewende vom Dezember 2017 wird ausgeführt, dass diese nicht berechnet werden können. Was ist Ihre Einschätzung hinsichtlich der Kosten?

Die Antwort der Bundesregierung ist ein Eingeständnis der mangelnden Übersicht und Kontrolle über die weltweit einzigartige und nationalstaatlich angelegte Energiewende. Es gibt keinen Masterplan, somit keine Kostenkalkulation und -kontrolle. Professor Fratzscher vom DIW bezeichnete die Energiewende als „Experiment“ und hat damit eine meines Erachtens sehr treffende Bezeichnung gefunden. Nach der Methode des „Trial-and-Error“ tastet sich die Bundesregierung staatsplanerisch voran und hofft auf Erfolg. Experimenten ist allerdings eigen, dass ihr Ausgang offen ist.


25.4.2018
Erderwärmung
Lügen
Die Unbestechlichen: Bald wird Brüssel die Klimavor­gaben setzen und sanktio­nieren – Dann ist es vollkom­men egal, was Deutsch­land entschei­det

Während bei uns werbewirksam Klimagesetze in Bund und Ländern gefordert werden, ist wohl weniger bekannt, dass die EU in Brüssel mit Unterstützung von Deutschland begonnen hat, nationale Gesetze auszuhebeln und ihren Ländern vorzuschreiben, wie sie ihre Energieerzeugung klimagerecht auszuführen haben. Wie immer: Verbunden mit Sanktionen bei Abweichungen.

(Von Helmut Kuntz)

Der EU-Kommission werden direkte Eingriffsrechte in nationale Energie- und Klimastrategien gewährt

Die den Länderparlamenten entzogenen Brüsseler Autokraten sind (mit Unterstützung durch Deutschland) konsequent weiter dabei, Länderhoheiten auszuhebeln. Und so ist es bald nicht mehr eine nationale, sondern EU-Vorschrift, die Welt vor dem Klima zu retten.

22.4.2018
Erderwärmung
Achgut: Der Sonntagsfahrer: Golfstrom mit Glatteis

Die Sonne kracht, die Biergärten sind rammelvoll, die Mädchen leicht bekleidet (außer in bereits Minirock-befreiten Zonen). Es besteht Grund zur Freude, die Erhitzung der Atmosphäre zeigt einmal mehr ihre schönsten Folgen. Selbst die Eisbären in den Zoos sind gut gelaunt, offenbar haben sie noch nicht mitgekriegt, dass sie demnächst aussterben sollen. Während die Süddeutsche Zeitung noch den ausgelutschten Drops von den verhungernden Bärchen serviert, ist der Tagesspiegel schon auf einem anderen Trip: Dem Eisbären stehen goldene Zeiten bevor!

Denn, so haben Ausflüge in die weite Welt der Klima-Hochrechungen ergeben, der Golfstrom verlangsamt sich, und Europa wird alsbald unter einer Eisdecke bibbern. Die FAZ meldet, der Klimawandel hinterließe „radikaler denn je seine Spur in den Datenreihen“. Der gleiche FAZ-Autor schrieb vor zehn Jahren zu zweifelhaften Studien auf diesem Gebiet „Wissenschaft funktioniert anders“.


22.4.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Aufmerk­samkeit der Öffent­lichkeit auf globale Erwär­mung lenken: die finale Heraus­forderung

Es ist jetzt 28 Jahre her, dass Channel 4 in UK The Greenhouse Conspiracy produzierte. Fast die gesamte Kritik der Skeptiker wurde dabei angesprochen. Diese ist immer noch aktuell und hat sich jetzt auch bewährt. Traurigerweise verstehen selbst heute noch die meisten Menschen nicht, was in dem Film gesagt wird und wie sehr die Behauptung einer anthropogenen globalen Erwärmung darin widerlegt wird. Zwar gibt es ermutigenderweise einige Anzeichen, dass die unablässigen Bemühungen der Skeptiker die öffentliche Meinung beeinflussen, aber alles in allem hat sich kaum etwas verändert.

21.4.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: … und jährlich ändert sich der Golfstrom – Alarmisten bemühen das “The Day After Tomorrow” Szenario – es wird kalt, weil es wärmer wird

Es gibt sogenannte Wissenschaftler, die sich auf Klimamodelle stützen, um in einer neuen Studie zu behaupten, dass die vom Menschen verursachte globale Erwärmung eine Verlangsamung der Meeresströmung im Golfstrom verursacht habe. Direkte Messungen werden nicht gemacht bzw. ignoriert.

(Von Michael Bastasch)

Es ist das gleiche Szenario, das im Katastrophenfilm „The Day After Tomorrow“ in Hollywood Manier dargestellt wurde, wo eine Verlangsamung des Golfstroms Nordamerika in ein gefrorenes Ödland verwandelte. Ein katastrophales Szenario, das Jahrzehnte entfernt sein könnte, sagen einige Wissenschaftler.


19.4.2018
Erderwärmung
Klimalüge
Sauerei
Deutsch.RT: Tausende Tonnen Elektromüll in Gebrauchtwagen jährlich nach Nigeria verschifft

Tausende Tonnen von Elektroschrott werden einer Studie zufolge jährlich aus Deutschland und anderen Ländern in Gebrauchtwagen versteckt und so illegal nach Nigeria geschifft. In dem westafrikanischen Land wurden in den Jahren 2015 und 2016 jeweils rund 60.000 Tonnen gebrauchter Elektrogeräte importiert. Geschätzte 41.500 Tonnen davon, etwa 70 Prozent, wurden in Gebrauchtwagen transportiert, wie eine am Donnerstag veröffentlichte Studie der Universität der Vereinten Nationen (UNU) zeigte.

Diese Transportmethode sei für Spediteure "wirtschaftlich", da wertvoller Leerraum gefüllt werde, sagt Percy Onianwa, der Leiter des Basler Koordinationszentrums für Afrika, das auch an der Studie beteiligt war. Da die Behörden demnach noch nicht darauf eingestellt sind, können die Spediteure Inspektionen und Funktionstests oft umgehen. Die Autos sind auch für den Wiederverkauf bestimmt.


14.4.2018
Erderwärmungslüge
Journalistenwatch: Umweltbehörden: Panikmache mit „Voodoo-Wissenschaft“

Die deutsche Bevölkerung ist mehrheitlich auf das Auto angewiesen. Obwohl derzeit keine wirklichen Alternativen verfügbar sind, wird dessen Antrieb – der Verbrennungsmotor – bereits seit Jahren massiv kritisiert und im Falle des Diesels regelrecht verteufelt. Zu den wichtigsten Taktgebern dieser Kampagne gehören das Umweltministerium sowie das Umweltbundesamt (UBA). Diese geben fragwürdige Studien über die gesundheitlichen Auswirkungen von Abgasen in Auftrag, deren „Erkenntnisse“ dann von den Medien sowie einer ganzen Reihe von sogenannten Nichtregierungsorganisationen wie der Deutschen Umwelthilfe (DUH) genutzt werden, um Panik zu verbreiten und unsinnige Forderungen nach Fahrverboten zu erheben. 

14.4.2018
Erderwärmung
Ökostrum
Journalistenwatch: Ökostromkosten werden verschleiert

In der Wilhelmshavener Zeitung wurde im Verein mit der Nord-West-Zeitung am 6. April die dpa-Meldung verbreitet, China sei Vorreiter bei „erneuerbaren Energien“ [2]. Allein in Solarstrom-Anlagen hat China im Jahr 2017 mehr als die Hälfte der weltweiten Investitionen von 131 Milliarden Euro getätigt. Damit wird wieder einmal unterschwellig signalisiert, Deutschland müsse noch mehr Energie aus regenerativen Quellen nutzen, um mit China und der Welt nicht nur Schritt zu halten, vielmehr seine Vorreiterrolle verteidigen.

Chinesen können rechnen! Deutsche auch?

14.4.2018
Erderwärmung
hahahahaha...
Epochtimes: CO2-Ausstoß durch Schifffahrt soll bis 2050 halbiert werden

Zwei Wochen verhandelten die 173 Mitgliedstaaten der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation. Nun ist es entschieden: Der CO2-Ausstoß durch die Schifffahrt soll bis 2050 halbiert werden.

Die durch die internationale Schifffahrt verursachten CO2-Emissionen sollen bis 2050 halbiert werden. Auf dieses Ziel verständigten sich die Mitgliedstaaten der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation (IMO) am Freitag in London.

Damit sei erstmals eine Strategie zur Verringerung von Treibhausgasen in der Schifffahrt verabschiedet worden. Die Emissionen sollen laut IMO bis 2050 „um mindestens 50 Prozent im Vergleich zum Jahr 2008“ sinken.

Die 173 Mitgliedstaaten hatten zwei Wochen lang in London verhandelt. Derzeit liegt der Anteil der internationalen Seeschifffahrt an den globalen CO2-Emissionen bei zwei bis drei Prozent.


12.4.2018
Erderwärmung?
Die Unbestechlichen: Der nächste Nibiru-Schock: Physikerin erklärt öffentlich, dass Planet X existiert! (Video)

Ende März 2018 gab es wieder Aufregung wegen Planet-X bzw. Nibiru. Eine Wissenschaftlerin forderte die NASA auf, Beweise vorzulegen, dass Nibiru nicht existiert und keine Bedrohung für die Erde darstellt. Die neuen Nibiru-Theorien besagen, dass es sich hierbei um ein Mini-Sonnensystem handelt, das sich meist außerhalb unseres Systems befindet und einem sehr weiten Orbit um die Sonne folgt. Einige Wissenschaftler hatten in den letzten Jahren schon bekanntgegeben, dass sie glauben, ein gefährliches Ereignis steht bevor, weil dieses Nibiru-System ins innere Sonnensystem eindringen soll. Dieser zyklische Vorgang könnte demnach eine verheerende Wirkung auf alle Planeten des inneren Sonnensystems haben. Die Experten glauben, Nibiru könnte die Erde in einem Abstand von „nur“ 4-5 Millionen Kilometern Entfernung passieren und Polsprünge, Vulkanausbrüche und Erdbeben wären die Folge. Anhänger der Theorie behaupten, dieser Transit findet alle paar tausend Jahre statt und hatte den Untergang mehrerer antiker Hochzivilisationen zur Folge, und eventuell gibt es auch einen Zusammenhang mit der biblischen Sintflut.

11.4.2018
Erderwärmung
Deutsch.RT: "Euren Müll könnt Ihr behalten": China verweigert Abfall-Einfuhr aus USA

Chinesische Zollbeamte haben die Einfuhr von 469 Tonnen fester Abfälle aus den USA verweigert und den Müll zurück in die USA geschickt. Dies berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Die Beamten in Hangzhou, der Hauptstadt der östlichen Provinz Zhejiang, sollen eine Lieferung aus den USA entdeckt haben, die aus Altpapier, Metallteilen und benutzten Trinkflaschen bestand. Die Zollbeamten ordneten daraufhin die Rücksendung des Mülls an. Ende 2017 verhängte China im Rahmen des Kampfes gegen Umweltverschmutzung ein Verbot der Einfuhr von 24 Arten fester Abfälle. Früher war China ein weltweiter Müll-Importeur, während die USA für einen großen Teil der Abfall-Lieferungen dorthin verantwortlich waren.


11.4.2018
Erderwärmung
Deutsch.RT: Klimawandel: Golfstromsystem wird um 15 Prozent langsamer

Lange Zeit war es eine Vermutung, jetzt gibt es neue Belege: In den vergangenen rund 100 Jahren hat sich das Golfstromsystem - wichtig für den Wärmetransport der Erde – deutlich verändert. Die Strömung im Atlantik sei um 15 Prozent langsamer geworden, berichtet ein internationales Wissenschaftlerteam im Fachmagazin «Nature».

Die Forscher hatten Computersimulationen mit Messdaten der Meeresoberflächentemperatur kombiniert. Die Konsequenzen für das Klima weltweit sind noch offen. Für die Abschwächung machen die Wissenschaftler die globale Erwärmung verantwortlich.


9.4.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Klimachaos-Behaup­tungen lösen weiter­hin Betroffen­heit aus

Von dem Verfahren Oakland vs. Ölunternehmen bis zu lächerlicher „Forschung“ – die Angriffe hören niemals auf.
Jeder, der glaubte, dass die Rhetorik bzgl. des „menschengemachten Klima-Kataklysmus’“ nicht über das Niveau während der Obama-Regierung hinausgehen kann, sollte die Klageschrift lesen im „öffentliches-Ärgernis“-Verfahren, welches derzeit vor Bundesrichter William Alsup [auf Deutsch beim EIKE hier] in einem Gerichtshof in Kalifornien ausgetragen wird: Oakland vs. BP und andere Ölunternehmen.

Die Vorwürfe lesen sich phasenweise, als ob sie von einem Monty Python Comedy Team und ein paar Jurastudenten im ersten Semester geschrieben worden sind. Die beklagten Unternehmen sollen „konspiriert“ haben, um gefährliche Treibstoffe herzustellen, heißt es in der Klageschrift, und sie sollen dabei „dem Drehbuch von Big Tobacco“ gefolgt sein, während sie „Leugner-Gruppen“ finanzieren, damit diese die „etablierte“ Klimawissenschaft in Frage stellen, die „beispiellosen“ Risiken der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung „herunterspielen“ sowie „unbegründete Angriffe gegen die Integrität“ führender „Konsens“-Wissenschaftler führen.

Und weiter: „Farbige Personen“ und andere „sozial verwundbare“ Individuen werden am stärksten betroffen sein. (Dabei dürften diese Personen viel mehr durch die Klimapolitik geschädigt werden, treibt diese doch die Preise von Energie und Nahrungsmitteln hoch).


8.4.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Wissenschaftler bestätigen, dass sich unser Sonnensystem in eine Zone bewegt, die das Magnetfeld der Erde verändert und zu starken Umwälzungen führt!

Bereits im Jahr 1997 veröffentlichte der russische Wissenschaftler Dr. Alexey Dmitriev einen Fachartikel, in dem er Beweise für eine Transformation unseres Sonnensystems vorlegte. Dr. Dmitriev war damals ein Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften in Sibirien und ein Professor für Geologie und Mineralogie. Dem Artikel ist zu entnehmen, dass unser Sonnensystem sich in eine Zone mit veränderter Energie bewegt hat, die dramatische Veränderungen bei allen Planeten und der Sonne hervorruft. So etwas soll sich das letzte Mal vor etwa 10.000 Jahren ereignet haben. Die Biosphäre des Planeten verändert sich und passt sich den neuen energetischen Gegebenheiten an – auch die Menschheit. Diese energetische Veränderung bringt auch geistige und physikalische Zustände sowie Prozesse in Bewegung und es kommt zu einer Reorganisation unseres Planeten, die sich auf die Ionosphäre, die Magnetosphäre und die Atmosphäre auswirkt. Es kommt also zu dramatischen Erdveränderungen durch Plasma, Magnetstürme, Wirbelstürme und ungewöhnlich starke Wettererscheinungen. Die Erde verändert buchstäblich ihr physikalisches Erscheinungsbild, und alles Leben auf ihr ebenso.


7.4.2018
Erderwärmung
Danisch: Denken sie an die Umwelt, bevor Sie diese Mail ausdrucken…

Mir ist gerade so eine Werbung aufgefallen. Anscheinend ein Papierhersteller. Nicht sehr glaubwürdig, weil ja Lobbyist in eigener Sache. Aber was, wenn er

Was, wenn sie Recht haben?

Was machen eigentlich all diese Digitalisierungsfetischisten, wenn sie erfahren, dass sie damit an der Klimaerwärmung „teilhaben”?


3.4.2018
Erderwärmung
Compact-Online: Lügenmedien und Pseudowissenschaft: Das Märchen vom „Klimakiller“ CO2

Kohlendioxid ist ein natürliches Spurengas, ohne das auf dem Planeten Erde kein Leben möglich wäre. Es dient den Pflanzen als Nahrung, ermöglicht Photosynthese und ist in keiner Weise für den sogenannten „Treibhauseffekt“ verantwortlich. Deutschlands Massenmedien weigern sich jedoch, diese Fakten zur Kenntnis zu nehmen – und tröten immer wieder aufs Neue den Klima-Weltuntergang herbei…

Ist es bloße Dummheit? Ist es Trotz? Oder ist es tatsächlich eiskalt kalkulierte Volksverblödung? Wer unser COMPACT-Spezial Klimawandel – Fakten gegen Hysterie gelesen hat, der kennt die Antwort. Dass ehemalige Nachrichtenmagazine wie der Spiegel Tag für Tag die Klimahysterie anheizen, hat vor allem zwei Gründe: Erstens lässt sich mit Horrormeldungen im Mediengeschäft gut Kasse machen, zweitens gibts ordentlich Schulterklopfen für die Chefredakteure, die sich bei der globalen Klima-Agenda einspannen lassen. Schließlich ist die irrationale Angst vor dem menschgemachten Weltuntergang ein Milliardengeschäft für die Klima-Profiteure, darunter CO2-Emissionshändler wie der US-Vizepräsident Al Gore oder der Guru der Elektromobilität Elon Musk…


1.4.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: NOAA-Daten­manipulation um 1,4°C: „Schlimmer kann Wissen­schaft nicht degene­rieren“

Die Datenmanipulationen bei der NOAA sind sogar noch viel schlimmer, als wir bisher dachten: Während des vorigen Jahrhunderts wurde die „globale Erwärmung“ in den USA um bis zu 1,4°C* übertrieben!

(Von James Delingpole für Breitbart.com – Übersetzung: Chris Frey für EIKE)

[*Im Original stehen die Temperaturangaben in Grad Fahrenheit. Der Einfachheit halber werden in dieser Übersetzung aber nur die umgerechneten Grad Celsius genannt. Anm. d. Übers.]

Mit anderen Worten, so gut wie die gesamte, von den Torwächtern der weltweit führenden Temperaturaufzeichnungen „gemessene“ Erwärmung könnte ein Fake sein.

Tony Heller gibt die Details bekannt:

Die US-Temperaturaufzeichnungen der NOAA zeigen, dass es während der dreißiger Jahre in den USA am wärmsten war. Die Temperatur ist dann mit dem zunehmenden CO2-Gehalt allmählich zurückgegangen. Dies zerschlägt die Treibhausgas-Theorie. Also „adjustierte“ man die Daten so lange, bis es so aussah, dass es in den USA weitere Erwärmung gegeben hätte.


30.3.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Das große Zähneklappern bei den Klimaschützern

Schlechte Zeiten für Klima-Gurus. Bayern hat der seit 138 Jahren kälteste Frühlingsbeginn noch immer fest im Griff. Seit Beginn der amtlichen Wetteraufzeichnungen anno 1881 präsentierte sich noch kein Frühlingserwachen so frostig wie 2018. In Mittelfranken wurden am 20. März 2018 Temperaturen von bis zu minus 15 Grad Celsius gemessen. Auch in München bibberten Fahrgäste bei -5°C an den Bahnsteigen. Der Kaltstart in den Frühling war geprägt von winterlichen Landschaften, Frost, Rauhreif und Eiszapfen. Selbst heute, am 23. März begann der Tag in der Landeshauptstadt mit Temperaturen am Gefrierpunkt und mit Schneefall. In den USA wurden Regionen wie Washington in diesen Tagen von Schnee und Eis buchstäblich kalt erwischt.

27.3.2018
Erderwärmung (?)
Die Unbestechlichen: Ein fehlender Planet unseres Sonnensystems ist explodiert

Erste Analyse einer nahe liegenden Ursache der Erdkatastrophe vor etwa 12.500 Jahren.

Zunächst bitte ich den Leser, sich noch einmal die von der offiziellen Wissenschaft so benannten Spreizungsmuster auf dem Meeresboden zu vergegenwärtigen. Diese „Muster“ können nach meinen Recherchen, wie schon vorgetragen, nur durch das gemächliche Absinken des großen Asteroiden bzw. Planetoiden, – nach seinem Durchschlag durch die Erdkruste, – in Richtung Erdmittelpunkt entstanden sein.


24.3.2018
Erderwärmung
Spinner
pi-news: Man gönnt sich ja sonst nichts
Hildesheim: Fasten gegen Erderwärmung und Dieselverbot


Von ERGO | Hinweis: der nachfolgende Artikel ist kein vorgezogener Aprilscherz, sondern Realsatire links-grün-christlicher Prägung. Neun evangelische Landeskirchen und das katholische Bistum Hildesheim rufen dazu auf, in der bevorstehenden Karwoche weniger Treibhausgase auszustoßen, um die Erderwärmung zu verringern. Das Ganze lasse  sich durch sogenanntes Klimafasten erzielen.

Was das bringt, hat das Clima-Cultur-Labor (CCL) in Zusammenarbeit mit dem Pestel-Institut aus Hannover für den Landkreis Hildesheim ausgerechnet. Wenn alle katholischen und evangelischen Christen im Landkreis in der letzten Fastenwoche auf Fleisch verzichten, würden sie den Ausstoß von 2,355 Mio. Kilo Kohlendioxyd vermeiden. Das sei ungefähr so viel wie ein durchschnittliches europäisches Auto in die Luft bläst, wenn es 450mal um die Erde fährt, heißt es. Das Projekt wird vom Bundesumweltministerium gefördert.


24.3.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Erstes Jahr unter Trump: Ausgerechnet USA hat 2017 die weltweit beste CO2-Bilanz

Es mag zum Schmunzeln anregen das ausgerechnet die USA, die 2017 aus dem Pariser Umweltschutzabkommen ausgetreten sind, jetzt laut IEA Report die beste CO2 Bilanz vorlegen können.
Das Ganze lässt sich jetzt weder in ein Plädoyer pro oder contra Trumps Politik ummünzen. Dazu haben solche Entwicklungen viel zu viele lang- und mittelfristige Ursachen. Die aktuelle Konjunkturentwicklung ist immer nur ein Teil des Bildes.
Betrachtet man das ganze Bild dann sind die USA nach China allerdings immer noch der zweitgrößte CO2-Emittent der Welt, mit großem Abstand zum Dritten, Indien. Aber auch China, das fast doppelt so viel CO2 ausstößt wie die USA und mit 7 Prozent ein noch stärkeres Wirtschaftswachstum vorweisen konnte, steigerte seinen Ausstoß dabei nur um etwa 1,7 Prozent.

24.3.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Generaldebatte: Bundesregierung will per Gesetz Klima schützen – AfD sagt Irrlehre vom „Klimaschutz“ den Kampf an

Das Umweltministerium möchte bis 2019 ein Gesetz entwickeln, um ab 2030 55 Prozent der Treibhausemissionen Deutschlands einzusparen. "Ein Gesetz gegen Naturgesetze, aber auch gegen einfachste Logik, denn das Klima lässt sich nicht schützen", erklärt Gastautor Michael Limburg vom Europäischen Institut für Klima & Energie.

Das Umweltministerium möchte bis 2019 ein Gesetz entwickeln, um ab 2030 55 Prozent der Treibhausemissionen Deutschlands einzusparen. "Ein Gesetz gegen Naturgesetze, aber auch gegen einfachste Logik, denn das Klima lässt sich nicht schützen", erklärt Gastautor Michael Limburg vom Europäischen Institut für Klima & Energie.

21.3.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Weltbank warnt vor mehr als 140 Millionen „Klimaflüchtlingen“ bis 2050

Die Weltbank schlägt Alarm: Bis zum Jahr 2050 könnte es mehr als 140 Millionen „Klimaflüchtlinge“ geben, sollte die Politik nicht entschiedener gegen den Klimawandel vorgehen.

Allein in der Subsahara-Region Afrikas könnten es 86 Millionen Menschen sein, die vor den Auswirkungen der klimatischen Veränderungen flüchteten, warnte die Weltbank in einer am Montag veröffentlichten Untersuchung. Weitere 40 Millionen Menschen könnten in Südasien und 17 Millionen in Lateinamerika vertrieben werden.

18.3.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Klimaerwärmung: Arnold Schwarzenegger dreht frei

Arnold Schwarzenegger, der Ex-„Terminator“, ehemaliger kalifornischer Gouverneur und Geschäftsmann zieht mal wieder in den Krieg gegen die Klimaerwärmung. Jetzt plant auch er, die großen US- Ölkonzerne zu verklagen, die, wie er behauptet, wissentlich Menschen getötet hätten.

von Marilla Slominski

„Die Ölkonzerne wussten seit 1959 aus ihren eigenen Studien, dass es wegen fossiler Brennstoffe eine globale Erwärmung geben würde, und dass die für das Leben der Menschen gefährlich wäre, dass die Klimaerwärmung töten würde“, sagte Schwarzenegger auf einer Veranstaltung in Austin, Texas. „Wenn du in ein Zimmer gehst und weißt, dass du jemanden umbringst, ist es ein Mord ersten Grades. Ich denke, es ist dasselbe mit den Ölkonzernen. “


18.3.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Wettermanipulation geplant: Bundesregierung arbeitet an Regeln für Geo-Engineering

Die Bundesregierung arbeitet laut einem Medienbericht an Regeln zur Forschung für sogenanntes Geoengineering.

Darin würden etwa gezielte Eingriffe ins Klima genannt, mit deren Hilfe sich die Erdatmosphäre künstlich kühlen ließe, schreibt der „Spiegel“. Innerhalb der Regierung werde dazu derzeit ein Paket aus zwei Gesetzen und einer Verordnung abgestimmt.

Konkret gehe es darin um das marine Geoengineering, heißt es in dem Bericht. Dabei handelt es sich um das gezielte Einbringen von Substanzen ins Meer, etwa um dort für ein verstärktes Wachsen von Algen zu sorgen.


16.3.2018
Erderwärmung
ScienceFiles: Heftige Kritik an Klimaalarmisten: Kritik ernst nehmen, nicht unterdrücken
Das fordert ein Politiker, den man als politisches Schwergewicht bezeichnen muss… … in den USA! Haben Sie wirklich gedacht, es gäbe in Deutschland einen Politiker einer Regierungspartei, der die Kenntnisse, das Rückgrat und den Mut hat, sich gegen den größten Mythos der Moderne zu stemmen? Also wirklich! Nein, wir sprechen von Lamar Smith, dem Vorsitzenden […]

16.3.2018
Erderwärmung
Lügen
Epochtimes: AfD beantragt Überprüfung der Stickoxid-Grenzwerte – Keine Beweise für „toxikologisch bedenkliche“ NO2-Werte

Basierend auf den Ergebnissen des Diesel-Untersuchungsausschusses fordert die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage an die Bundesregierung eine Überprüfung des seit 2010 in Deutschland gültigen europäischen Stickstoffdioxid-Grenzwertes für Außenluft von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg/m³) im Jahresdurchschnitt.

In der Kleinen Anfrage heißt es (Quelle: Originaltext):

„Der Bundestag will beschließen: Der Deutsche Bundestag stellt fest, dass – wie bereits im Bericht des Diesel-Untersuchungsausschusses (Drs.18/12900) am 30.06.2017 beschlossen unter „II. Sachverständigenanhörung Gesundheitliche Folgen“ ausgeführt –


15.3.2018
Erderwärmung
Lügen
Epochtimes: AfD beantragt Überprüfung der Grenzwerte von Stickoxid

Die AfD-Fraktion im Bundestag beantragt eine Überprüfung der Stickoxid-Grenzwerte, da die Ergebnisse des Diesel-Untersuchungsausschusses im Jahr 2017 keinen Zusammenhang von bestehenden Grenzwerten und Erkrankungen aufzeigten.

Basierend auf den Ergebnissen des Diesel-Untersuchungsausschusses fordert die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage an die Bundesregierung eine Überprüfung des seit 2010 in Deutschland gültigen europäischen Stickstoffdioxid-Grenzwertes für Außenluft von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg/m³) im Jahresdurchschnitt. In der Kleinen Anfrage heißt es (Quelle: Originaltext):

„Der Bundestag wolle beschließen: Der Deutsche Bundestag stellt fest, dass – wie bereits im Bericht des Diesel-Untersuchungsausschusses (Drs.18/12900) am 30.06.2017 beschlossen unter „II. Sachverständigenanhörung Gesundheitliche Folgen“ ausgeführt –


14.3.2018
Erderwärmung
Infosperber: Der reale Energiemarkt macht die Klimapolitik wirkungslos

Die Ölförderung kann die wachsende Nachfrage weiterhin decken. Darum bleibt der Ölpreis tief und die Klimapolitik machtlos.

Das weltweite Angebot an Erdöl folgt der weiter wachsenden Nachfrage. Das liegt primär an den USA, die ihre Förderung von Schieferöl mittels Fracking bis 2023 weiter steigern, wie die Internationale Energieagentur in ihrem neusten Branchenbericht prognostiziert. Das ist eine gute Nachricht für Ölverbraucher, aber eine schlechte für die Umwelt- und Klimapolitik. Denn sie dämpft die Hoffnung auf eine baldige Verknappung und steigende Preise für den dominierenden, CO2-emittierenden Energieträger Erdöl.

Vor zehn Jahren war das noch anders, denn bis 2008 erwarteten Energiepropheten, angeführt vom Geologen Colin Campbell, der Höhepunkt der globalen Erdöl-Förderung (Peak-Oil) werde demnächst überschritten. Selbst die wachstumsgläubige Internationale Energieagentur (IEA) warnte 2007: Schon ums Jahr 2015 könne das Ölangebot um 15 Prozent unter der weltweit wachsenden Nachfrage liegen. Der angekündigte Mangel trieb damals die Rohöl-Preise in die Höhe.

Förderung und Verbrauch von Erdöl wachsen weiter


13.3.2018
Erderwärmung
Spektrum: Wie genau sind die Klimadaten?
Verwirrspiel um die globale Mitteltemperatur


Laut NASA war das Jahr 2017 um 0,90 ± 0,05 Grad Celsius wärmer als der Mittelwert im Zeitraum von 1951 bis 1980. Alle Klimadatenzentren geben die global gemittelte Oberflächentemperatur in der Regel als eine solche Abweichung von einer Basisperiode an. Der Grund dafür ist, dass sich die Veränderungen der globalen Temperatur wesentlich präziser messen lassen (auf ein zehntel Grad genau) als ihr Absolutwert (der nur auf rund ein Grad genau bekannt ist). Und bei den Auswirkungen der globalen Erwärmung auf Mensch und Natur kommt es allein auf diese Veränderung an. Daher zielt das Pariser Klimaabkommen auch nicht darauf ab, die globale Temperatur auf, sagen wir, maximal 16 Grad zu begrenzen, sondern darauf, die Erwärmung deutlich unter 2 Grad zu halten: Es gibt eine 2-Grad-Grenze und keine 16-Grad-Grenze.

Wem das unmittelbar einleuchtet, der braucht hier nicht weiterzulesen. Doch viele "Klimaskeptiker" scheinen an diesem Punkt ziemlich verwirrt zu sein. Deshalb möchte ich hier – wie in einem früheren Beitrag versprochen – noch einmal Licht ins Dunkel bringen, auch um dies nicht immerzu aufs Neue bei den Leserkommentaren erklären zu müssen.


11.3.2018
Demokratur
Erderwärmung
Junge Freiheit: Die Diesel-Lüge

Sozialistische Politik ist immer unsozial. Das gehört zu den Konstanten der Geschichte. Venezuela führt es gerade wieder vor, der Ostblock bewies es täglich. Hier wie dort herrschte eine Zweiklassengesellschaft: die mit Beziehungen, Dollars und D-Mark, und die vielen anderen. Auch in Deutschland gibt es wieder diese Teilung. Auf der einen Seite die Ideologen, auf der anderen die Gelackmeierten. Das zeigt sich erneut in der Diskussion um ältere Dieselfahrzeuge, die Kommunen nach einer Gerichtsentscheidung nun von ihren Straßen verbannen können.

Denn das Verbot trifft vor allem jene, die es nicht so dicke haben. Also all die ohne Geschäftswagen, ohne den Zugriff auf Fuhrpark, parlamentarischen Limousinenservice oder Leasingautos. Es trifft vor allem Pendler, Gewerbetreibende und kleine Selbständige, für die und deren Kunden das Fahrrad keine Alternative ist. Sie werden nun faktisch enteignet. In der hochmögenden Diktion des Vorsitzenden Richters am Bundesverwaltungsgericht: „Gewisse Wertverluste sind hinzunehmen.“

Diese Grenzwerte sind unwissenschaftlich und willkürlich


11.3.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Fahrverbote helfen in Städten am Rhein kaum gegen Stickoxidbelastung – sie kommt auch von den Schiffen

Fahrverbote sind lt. einer Studie der Universität Duisburg Essen keine Lösung für die aktuellen Probleme. Die Städte am Rhein wären trotz aller Diesel-Verbote durch die Rheinschiffe stark belastet.

Diesel-Fahrverbote würden einer Untersuchung zufolge in vielen Städten am Rhein kaum gegen die Stickoxidbelastung helfen. Eine bisher unveröffentlichte Studie der Universität Duisburg Essen verweist auf die Belastung durch die Binnenschifffahrt, wie das WDR-Politikmagazin „Westpol“ am Sonntag vorab berichtete.

Für die Studie wurden demnach verschiedene Szenarien verglichen. Unter anderem wurde untersucht, wie sich die Stickoxidbelastung verändern würde, wenn es im Jahr 2030 keine Diesel-Autos mehr gäbe.


10.3.2018
Erderwärmung
Möglichkeiten
Die Unbestechlichen: Rasant abschwächendes Erdmagnetfeld, Energie aus dem Weltraum – das Erwachen hat begonnen (Video)

Aus zwei Polen werden viele

Nach Satellitenmessungen hat die Stärke des Erdmagnetfelds seit Ende der 70er Jahre weltweit um 1,7 Prozent abgenommen. Und zwar zehn Mal stärker als erwartet. Derzeit mehren sich die Indizien für eine baldige Polumkehr auf mehreren Ebenen.

Dieser Prozess dauert in seiner Gesamtheit jedoch schon sehr viel länger an, denn das Magnetfeld der Erde wird bereits seit über 160 Jahren deutlich schwächer. Die Umkehrung geht dabei aber nicht gleichmäßig vonstatten.

Den neueren Messungen nach transformiert sich das Erdmagnetfeld von einer geordneten Nord-/Südpol-Struktur weg zu einer Struktur mit mehreren Polen, die sich über die Erde verteilen. Und genau dabei schwächt das Erdmagnetfeld massiv ab. Sobald das Feld tatsächlich gekippt ist, muss die Erde circa 5.000 bis 10.000 Jahre ohne ein nennenswertes Magnetfeld auskommen. Davon gehen zumindest einige Geophysiker aus.


6.3.2018
Erderwärmung
Epochtimes: New Yorks Ex-Bürgermeister Bloomberg wird Klimabeauftragter der UNO

Der ehemalige New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg wird neuer Klimabeauftragter der Vereinten Nationen.

UN-Generalsekretär António Guterres lobte Bloomberg am Montag als „wahren Anführer“ im Kampf gegen den Klimawandel.

„Im Bezug auf den Klimawandel hängt heute sehr wenig von Zentralregierungen ab“, sagte Guterres. Viel wichtiger seien die Reaktion der Gesellschaft, Schritte von Unternehmen und wie Städte geführt werden.

Bloomberg ist seit 2014 bereits UN-Beauftragter für Städte und Klimawandel, seine Rolle wird nun ausgebaut. Er soll unter anderem die Umsetzung der Pariser Klimaschutzziele vorantreiben. Bloomberg führt auch die Kampagne „America’s Pledge“ an, mit der Unternehmen und lokale Gesetzgeber in den USA zur Umsetzung der Pariser Ziele ermutigt werden sollen. Er nahm auch an dem vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron initiierten Pariser Klimagipfel im Dezember teil.


6.3.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Deutschland muss sich auf immer mehr Wetter- und Klimaextreme einstellen

Deutschland muss sich auf immer mehr auf Wetter- und Klimaextreme einstellen. Extreme Stürme und Starkregen, aber auch länger andauernde Trockenheit werden die Zukunft bestimmen.
Deutschland muss sich auf immer mehr Wetter- und Klimaextreme einstellen. Die Häufung von Extremereignissen im vergangenen Jahr sei „ein Fingerzeig für die Zukunft“, erklärte Thomas Deutschländer vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch in Berlin. Der Experte verwies zur Begründung auf extreme Stürme und Starkregen, länger andauernde Trockenheit im vergangenen Frühjahr oder das anhaltend trübe Wetter zwischen September und dem zurückliegenden Januar.

5.3.2018
Erderwärmung
Compact-Online: Hurra! Nie wieder Kälte!

„Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben“…

…sagte der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie im April 2000.

Der Treibhauseffekt habe den Planeten fest im Würgegriff. Die Lage sei allerdings nicht hoffnungslos. Latif: „Computermodelle des Max-Planck-Institutes zeigen, dass das Klima noch auf einem akzeptablen Niveau zu stabilisieren ist“.

Jede Wette! Und was kostet das?

Beliefen sich die Kosten der Energiewende bis 2015 schon auf rund 150 Milliarden Euro, könnten sie sich nach einer aktuellen Studie des Instituts für Wettbewerbsökonomie der Universität Düsseldorf (DICE) in den nächsten zehn Jahren auf insgesamt 520 Milliarden Euro erhöhen.


1.3.2018
Heuchler
Umweltschutz
Erderwärmung
Epochtimes: Ein Kreuzfahrtschiff ist so dreckig wie 21,45 Millionen VW Passat

Kreuzfahrtschiffe sind besonders dreckige Verkehrsmittel - allein die "Harmony of the Seas" stößt so viel Feinstaub aus wie 21,45 Millionen Passat - täglich. In ganz Deutschland fahren "nur" 45,8 Millionen Autos.

Die meisten Kreuzfahrtschiffe sind besonders dreckige Verkehrsmittel, wie die Hafenstädte sehr wohl wissen. Neue Schiffe wie AIDAprima und AIDAperla (2016 und 2017) werden bereits zum Teil mit Flüssiggas betrieben, in Häfen und Schutzregionen nach MARPOL (z.B. Ostsee), sonst mit Marine-Diesel.

Durch neue internationale Vorschriften werden immer mehr Schiffe nachgerüstet, besonders Kreuzfahrer, aber auch Frachter werden mit „Scrubbern“ zur Gasreinigung (ein Nassverfahren) ausgestattet.

Nicht alle Hafenstädte haben die nötige Infrastruktur, um die Schiffe, während sie im Hafen liegen, ausreichend über Landstrom zu versorgen – und nicht alle Reedereien wollen das vorhandene Angebot annehmen. Somit werden auch in den Hafenliegezeiten die Städte stark belastet.


1.3.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Das Ozonloch

Die als „Kabarett“ des ZDF getarnte Propaganda Sendung „Die Anstalt“ lies uns am vergangenen Dienstag zur Abwechslung mal wieder wissen, dass nur wir dummen und gleichgültigen Menschen durch unser unmögliches Verhalten, den eigentlich seit Jahrmillionen permanent stattfindenden Klimawandel auf der Erde zu verantworten haben. Der Zwangs-Bezahl-Sender ZDF war sich nicht einmal zu schade, seine Klima-Allzweck-Waffe, das personifizierte schlechte Gewissen der Nation, Professor Harald Lesch zu diesem perfiden Zwecke aufzubieten.

Gerade beim Thema „Klimawandel“ erreicht der Begriff „Fake News“ unzweifelhaft einen seiner unrühmlichen Höhepunkte.

Was dank der ständigen Klima-Propaganda der bundesdeutschen Qualitäts-Medien oft in den Hintergrund gedrängt wird, ist die dreiste Lüge um das Ozon-Loch über der Antarktis. Auch hier wurde und wird weiterhin auf Kosten der Menschen massiv von fleißig nach gierig umverteilt. Die Klimasozialisten haben damit ein weiteres Kassenhäuschen aufgemacht, an dem nach Gutsherrenart abgegriffen und verteilt wird, was den Steuerzahlern vorher zwangsweise abgepresst wurde.


28.2.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Bereits mehr als 40 Kältetote in Europa

Die sibirische Kälte lässt in Europa nicht locker: Die Zahl der Kältetoten stieg seit Freitag auf über 40. Erst ab Donnerstag soll es wärmer werden.

Die sibirische Kälte ließ Europa auch am Mittwoch nicht los: In vielen Ländern blieben die Schulen geschlossen, Schnee und Eis sorgten weiter für Verkehrschaos. Die Zahl der Kältetoten stieg seit Freitag auf über 40 – allein in Polen gab es 18 Tote, sechs in Tschechien und fünf in Litauen. Ab Donnerstag soll es aber wieder wärmer werden

Frankreich und die Slowakei meldeten jeweils vier und Italien sowie Rumänien jeweils zwei Todesopfer. In Serbien erfror ein 75-jähriger Mann.

Im niedersächsischen Winsen entdeckte ein Spaziergänger am Mittwoch die Leiche eines 38-jährigen Manns, der offenbar nachts in einen vereisten Fluss eingebrochen und danach bei der schneidenden Kälte erfroren war. Bereits am Montag war eine obdachlose Frau in einem Waldstück bei Leipzig erfroren.


27.2.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Selten so gelacht: Winter mit strengem Frost wird es in unseren Breiten nicht mehr geben

Derzeit ist es draußen etwas winterlich. Auch letztes Jahr war es am Winterende und Frühjahrsanfang kalt. Es hatte die ganze Blüte zerfroren und verhagelt. 2005 war ich noch Bürgermeister und hatte für die Scheeräumung in meiner Gemeinde Unsummen ausgeben müssen. Der Scheepflug reichte nicht mehr, Radlader mußten die weiße Pracht wegschaffen. Mitten in der Nacht mußte ich raus und einen festgefahrenen Lkw wegschleppen lassen, der die einzige noch offene Zufahrtsstraße blockierte. Im Gegensatz dazu wird uns von der Lügenpresse und vom zwangsfinanzierten Propagandafernsehen ein Leben unter Palmen verhießen.

27.2.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Kommunen: Diesel-Urteil löst Stickoxid-Probleme nicht

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat vor dem „Irrglauben“ gewarnt, mit der Bestätigung von Fahrverboten für Dieselfahrzeuge durch das Bundesverwaltungsgericht sei eine Lösung des Schadstoffproblems gefunden.

Unter anderem die Deutsche Umwelthilfe erwecke „den falschen Eindruck“, mit möglichst viel Regulierung und Verboten lasse sich die Stickoxid-Belastung in den betroffenen Städten reduzieren, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwochsausgabe).

Der Dieselmotor sei durch die „aktionistischen Klagewellen dieser Organisation“ auf dem besten Weg, in Deutschland zum „Staatsfeind Nummer Eins“ zu werden.


25.2.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Köstlich: Dirk Spaniel bringt die CO2-Politiker zum Kochen!

Was Systempolitiker unerträglich finden, sind Fakten und sachliche Aussagen. Hier die fantastische Rede von Dirk Spaniel (AfD) zum Thema „Windkrafträder“ und andere „Klima-Katastrophen“.

21.2.2018
Erderwärmung
Achgut: Wenn der Meeresspiegel baden geht

Doch auch mit der Antarktis ist soweit alles in Ordnung. Berichten, wonach der Eispanzer der Antarktis entgegen aller Pressemeldungen einfach nicht schwinden will, wird gern und heftig widersprochen. Das Gegenteil sei der Fall. Die Webseite klimafakten.de, eine vom Grünstrom-Lobbyverband „Smart Energy for Europe“ betriebene „Aufklärungsseite“, weiß zu berichten, dass nur das Antarktische Meereis zunehme, das Inlandeis aber bestimmt schwände. Zwar habe man keine verlässlichen Daten über Eisdickemessungen und die gäbe es auch nicht, aber wer es genauer wissen wolle, der solle doch mal beim IPCC nachsehen. Dies ist, sie ahnen oder wissen es, die große Lobbymutter aller Klimaalarmisten.

Das IPCC, dies nur zur Erinnerung, ist eine UN-Organisation, bei der wie bei anderen Orgas unter dem Wellblechdach der UN 150 „lupenreine Demokratien“ und 40 entwickelte Länder darüber abstimmen, wer die Pizzarechnung begleichen muss. Verlinkt wird bei klimafakten.de dann ausgerechnet ein sogenannter SPM-Bericht, also ein „Summary for Policymakers“. In diesem Format verpackt das IPCC seine Erkenntnisse traditionell so aufbereitet, dass die Politiker keine dummen Fragen stellen und genau die Knöpfe drücken, die gewünscht sind.


21.2.2018
Erderwärmung
Achgut: Höchste Pegelstände in der Volkserziehung

Da das ZDF verschwiegen hat, woher es seine Alarmmeldung hat, kann hier nur darauf verwiesen werde, dass es alten Kamellen aufgesessen ist: Sie sind nicht neu, sie sind nicht bewiesen und sie gehören zum Klimaalarmmismus, mit dem alle möglichen Eingriffe in unser tägliches Leben gerechtfertigt werden: Und wer wollte schon am Weltuntergang oder mindestens an der Überflutung weiter Teile unserer Erde verantwortlich sein?

Was dann in dem Beitrag auf Grund der konstruierten Uraltmeldung weiter den Zuhörern erzählt wurde, war mindestens mieser Journalismus, eher aber doch eine Zusammenfassung aus der Propagandaküche der Klimamodellierer.

Fangen wir an mit dem steigenden Meeresspiegel. Ein einfacher Blick auf die Kurve des Meeresspiegels, gemessen von der NOAA, dem National Enviromental Satellite Data and Information Center, ergibt, dass seit Jahren (Beginn 1993) das Meer im Durchschnitt um 3 mm pro Jahr steigt. Das kann einmal etwas mehr sein, oder, wie seit November 2015 bis Januar 2018, überhaupt nicht. Dieser Anstieg um zirka 30 Zentimeter pro Jahrhundert – das ergeben die Forschungen – ist seit der letzten Eiszeit konstant. Ihn mit dem Anstieg des CO2-Gehaltes in der Luft zu begründen, ist deshalb reine Spekulation oder Computerrechnerei. Bleibt noch zu erwähnen, dass die NOAA einer der Hauptlieferanten für den IPCC, den Weltklimarat der UNO ist. Also ganz bestimmt nicht zu den „Klimaleugnern“ gehört.


18.2.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Dumm gelaufen…

Keines der „Klimaziele“ wurde erreicht. Produktion und Verbrauch fossiler Brennstoffe boomt weltweit. Investitionen in „Erneuerbare“ stagnieren. Das deutsche „Klimaziel“ 2020 wird um 30 % verfehlt und deshalb aufgegeben. Fazit – dumm gelaufen! Ein Gastbeitrag von Michael Limburg, Europäisches Institut für Klima und Industrie.

Seit fast drei Jahrzehnten hat sich die Welt der Klimarettung mittels „Klimaschutz“ verschrieben. Das Mittel dazu sollte die Umstellung der Energienutzung von fossilen Energieträgern auf sogenannte Erneuerbare sein. Heute verwendet man dafür den wissenschaftlich klingenden Begriff „Dekarbonisierung“.

Deutschland, als der ewig auf Vergebung der Sünden seiner Vorväter hoffende Musterknabe, wollte unbedingt „Vorreiter“ dieser Bewegung sein.

Dazu führte die rot-grüne Regierung im Jahre 2000 das sog. Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) ein, sowie eine Fülle von Vorschriften, Gesetzen und Subventionen – heute euphemistisch „Anreize“ genannt- ein, die auch auf den wichtigen Feldern wie Heizung und Transport zu einer Verminderung des Verbrauchs dieser, so wurde und wird behauptet, für das „Weltklima“ so wichtigen CO2 Emittenten – also fossiler Energieträger, führen sollten.
Bisher hat uns Verbraucher, insbesondere die kleinen Leute, allein das EEG, die stolze Summe von 236 Mrd. € (Quelle: Hier) gekostet. Für Nichts! Die Reichen wurden reicher gemacht, die Armen durfte es bezahlen, die Landschaft kommt unter die Windräder und Solarpaneele. Und die GroKo will so weiter machen sie bisher. Nur mehr davon.


17.2.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Die erfundene Klimakrise

Mich beschleicht das Gefühl, daß die „Klimakrise“ nicht zu einer Gefahr für Mensch und Natur geworden ist, sondern für diejenigen, die kräftig daran verdienen. Wenn für etwas derart laut getrommelt wird, wie übrigens auch bei der „Flüchtlingskrise“, muß der geistig gesunde Mensch hellhörig und skeptisch werden. Das umso mehr, als mit den USA unter Präsident Trump ein großer Finanzier der Klima-und Weltrettungs-Industrie abhanden gekommen ist. Zeit, wieder einmal mit Märchen und Mythen rund ums Wetter und Klima aufzuräumen. Ich möchte zuerst den verstorbenen Altkanzler Helmut Schmidt aus einem Interwiev mit der BILD vom 03.06.2007 zitieren:

„Dieser Weltklima-Rat hat sich selbst erfunden, den hat niemand eingesetzt. Die Bezeichnung Weltklima-Rat ist eine schwere Übertreibung. Diese ganze Debatte ist hysterisch, überhitzt, auch und vor allem durch die Medien. Klimatischen Wechsel hat es auf dieser Erde gegeben, seit es sie gibt.“


17.2.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Grand Minimum: Sonnenstrahlung wird deutlich abnehmen

Der Physiker Dan Lubin und seinen Kollegen haben prognostiziert, dass die Sonne bis zur Mitte des Jahrhunderts aufgrund eines Ereignisses, das als Grand Minimum bekannt ist, weniger Strahlung emittieren wird, heisst es übereinstimmend in diversen amerikanischen Medien.

Die Sonne wird in einigen Jahrzehnten kühler und schwächer werden. Forscher haben vorausgesagt haben, dass sie bis Mitte des Jahrhunderts weniger Strahlung emittieren könnte. Die Abklingzeit wird aufgrund des “grossen Minimums” geschehen, einer Periode, in der sich Sonnenflecken weniger häufig bilden, der Magnetismus der Sonne reduziert wird und weniger ultraviolette Strahlung an die Oberfläche unseres Planeten gelangt.


14.2.2018
Erderwärmung
ScienceFiles: “Katastrophe auf Raten” – Klimahysteriker gestern und heute
Als an den meisten deutschen Universitäten noch Wissenschaftslehre und Methodologie gelehrt wurde, das war bevor die Genderista und andere politische Aktivisten Wissenschaft veralbert haben, gab es für Studienanfänger in Philosophie oder Wissenschaftstheorie die berühmte „Bewusstseinshürde“. Der Satz „der Schnee ist weiß“ ist genau dann wahr, wenn der Schnee weiß ist. An den Reaktionen auf diesen […]

14.2.2018
Erderwärmung
Epochtimes: „Keiner auf der Welt ist sicher“, warnt Professor – 2018 sind große Erdbeben sehr wahrscheinlich

Eine regelmäßig auftretende Verlangsamung der Erdrotation soll die Hauptursache dafür sein. Experten haben eine Wechselwirkung zwischen einem nachgewiesenen zyklischen Muster der Varianz der Rotationsgeschwindigkeit der Erde und einer entsprechenden Zunahme der Erdbebentätigkeit entdeckt.

Derzeit befinden wir uns inmitten einer weiteren Verlangsamung der Erdrotation. Diese Verlangsamung dauert fünf Jahre, wobei das letzte Jahr das turbulenteste ist.

„Das ist ganz einfach“, sagte Roger. „Immer wenn diese Periode auftrat,  gab es 25 bis 30 schwere Erdbeben pro Jahr.“


13.2.2018
Erderwärmung
Achgut: Serie Klimawandel (3): Kulturkämpfe auf dünnem Eis

Das Klima hat sich schon immer gewandelt. In der Erdgeschichte gab es Phasen mit Vergletscherungen bis in gemäßigte Breiten, aber auch Warmzeiten, in denen die Lebensräume tropischer Arten bis in die Polargebiete reichten. Treiber der Klimaveränderungen waren Schwankungen der Treibhausgas-Konzentration, in der jüngeren Erdgeschichte auch himmelsmechanisch bedingte Veränderungen der Menge an Sonnenenergie, die auf die Erde trifft (andere Faktoren wie Vulkanstaub oder der bei Klimaskeptikern beliebte Sonnenfleckenzyklus fallen im Vergleich dazu kaum ins Gewicht).

Vor etwa 12.000 Jahren begannen die Menschen, die Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre signifikant zu erhöhen, erst durch die Landwirtschaft, dann durch die Nutzung fossiler Brennstoffe. Letztere waren bisher für die Menschheit ein Segen. Sie ermöglichten einen enormen Wohlstands- und Entwicklungssprung, der sich u.a. in besserer Gesundheit, Ernährung und einer erheblichen Verbesserung unserer Fähigkeit, uns vor den Launen der Natur zu schützen, niederschlug.


13.2.2018
Erdrwärmung
Achgut: Serie Klimawandel (2): Menschengemachter Klimawandel

Unser Wissen über die Milanković-Zyklen ermöglicht uns, Vorhersagen über die zukünftige Entwicklung des Klimas zu treffen. Nach dem aktuellen Zyklus hätte vor etwa 5.000 Jahren das nächste Glazial beginnen müssen. Dass das nicht eingetreten ist, liegt an dem anderen Faktor, der neben der auftreffenden Sonnenenergie unser Klima maßgeblich beeinflusst: den Treibhausgasen. Genauer: am menschlichen Treibhausgasausstoß.

Vor etwa 12.000 Jahren, im Neolithikum, begann ein globaler Übergang von Jäger- und Sammlerkulturen zu sesshaften Bauern. Um Flächen für die Landwirtschaft zu gewinnen, wurden im großen Stil Brandrodungen durchgeführt, was erhebliche Mengen an CO2 freisetzte. Hinzu kam Methan durch Viehhaltung und Reisanbau (Reisfelder sind im Wesentlichen künstliche Sümpfe). Mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert nahm die CO2-Konzentration durch die Verbrennung von Kohle und später Erdöl und Erdgas weiter zu.


13.2.2018
Erderwärmung

Achgut: Serie Klimawandel (4): Klimamoral

 Seit Jahren inszeniert sich die deutsche Regierungschefin Angela Merkel als „Klimakanzlerin“. Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich die deutsche Energiewende jedoch als teure, symbolische Wohlfühlaktion, die keinen nennenswerten Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen leistet. Mangels ausgereifter Speichertechnologien sind die volatilen Energiequellen Wind und Sonne einfach nicht in der Lage, konventionelle fossile Kraftwerke zu ersetzen. Ob die selbstgesteckten Klimaziele der Bundesregierung jemals erreicht werden, ist höchst fraglich.

Wirkliche Fortschritte beim Klimaschutz könnte ein konsequenter Ausbau der Kernenergie bringen, doch die wirksamste Technologie zur CO2-Vermeidung wird seit dem Reaktorunglück im japanischen Fukushima komplett abgelehnt. Die verbleibenden deutschen Kernkraftwerke sollen bis 2022 abgeschaltet werden. Zu den unerbittlichen Gegnern der Kernenergie gehören auch einflussreiche internationale Umweltschutz-NGOs wie Greenpeace und Friends of the Earth. Auch die Fracking-Revolution wird vehement abgelehnt, obwohl sie in den USA maßgeblich zur Emissionsreduzierung beiträgt.


13.2.2018
Erderwärmung
Achgut: Serie Klimawandel (5): Ambitionierter denken

Sowohl die Öko-Ideologen als auch die Skeptiker erweisen der Menschheit einen Bärendienst. Es geht nicht um politische Profilierung, sondern darum, ergebnissoffen eine Kombination von Maßnahmen zu entwickeln, die das Problem lösen und über ideologische Grenzen hinweg Unterstützung genießen.

Die Klimaerwärmung zu bremsen kann jedoch nur der Anfang sein. In der Klimapolitik ist viel von der Zwei-Grad-Grenze die Rede, jenseits derer die mit dem Klimawandel einhergehenden Risiken nach Ansicht vieler Wissenschaftler deutlich zunehmen. Vorausgesetzt wir schaffen es tatsächlich, die Erwärmung auf zwei Grad Celsius gegenüber dem Niveau vor Beginn der Industrialisierung zu begrenzen. Was dann?

Wir werden immer noch auf einem Planeten leben, dessen langfristige Klimaentwicklung von Natur aus einer Achterbahnfahrt gleicht. Es ist inkonsequent, den anthropogenen Klimawandel als ernste Bedrohung zu betrachten, aber nichts gegen natürliche Klimaschwankungen unternehmen zu wollen, die genauso extrem und abrupt sein können.


13.2.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Meeresspiegel steigt zunehmend schneller – Eine Regierung „Land Unter“?!

Leserkommentar dazu:

Am Südpol wurde übrigens ein versteinerter Wald entdeckt! Das beweist zweierlei:

erstens war der Südpol schon mindestens einmal eisfrei

zweitens ist das den Südpol bedeckende Eis abgeschmolzen, ohne den Meeresspiegel wesentlich anzuheben, denn sonst hätte ja dort kein Wald entstehen können, oder?

Dasselbe gilt für Grönland, das sogar in gar nicht so ferner Vergangenheit noch grün und ohne Eis war, daher nämlich der Name! Die Wikinger kannten diese Insel noch als Grünland!

Wenn der Nordpol abschmilzt, ist dies für den Meeresspiegel irrelevant, da er ausschließlich aus Eis besteht und deshalb wegen des archimedischen Prinzips gar nicht zum Heben des Meeresspiegels beitragen kann.

Wenn es zu Überschwemmungen tiefergelegener Gebiete kommt, dann häufig als Folge von Stürmen, die große Wellenfronten vor sich herschieben. Aber ganz bestimmt nicht, weil der Meeresspiegel ansteigt.

10 mm pro Jahr bedeutet übrigens 10 cm in einem Jahrzehnt und 1 m in einem Jahrhundert. Aber nur, wenn man ala Hollywood blinde Extrapolationen zugrunde legt.


13.3.2018
Erderwärmung
Achgut: Malariatote halbiert, Klimapropaganda blamiert

Erinnern Sie sich an diese Schlagzeilen?

Spiegel-Online: Klimawandel heizt Malaria-Ausbreitung an

DIE WELT: Klimawandel beschleunigt Verbreitung von Malaria

WWF: Klimawandel!!! – Schuld an Krankheiten wie Malaria und FSME

Klimaretter.info: Mehr Malaria durch Erderwärmung

Fakt ist: In den letzten 15 Jahren ist die Zahl der Malaria-Todesfälle stark zurück gegangen, sie hat sich womöglich halbiert. Max Roser und Hannah Ritchie von Our World in Data haben die Zahlen mit vielen anschaulichen Grafiken aufgearbeitet.


8.2.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Neue Sülze von Claudia

Warum die Grünen total überflüssig, wenn nicht gar schädlich für die Zukunft unseres Landes sind, belegen die jüngsten Äußerungen vom „Klimamonster“ Claudia Roth erneut. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Die Grünen-Politikerin Claudia Roth vermisst im Koalitionsvertrag Mut und Visionen. Vor allem das Thema Klimaschutz hätten Union und SPD vernachlässigt. „Schwarz-Rot verspielt unsere Zukunft und die unserer Kinder, wenn ihnen der Klimaschutz nicht mehr als eine Fußnote im Koalitionsvertrag wert ist“, sagte Roth der „Heilbronner Stimme“ (Donnerstagsausgabe).


8.2.2018
Erderwärmung
Epochtimes: AfD begrüßt GroKo-Absage an nationales Klimaziel

AfD-Haushaltspolitiker Peter Boehringer hat die Absage der GroKo an das nationale Klimaziel für 2020 begrüßt. "Der CO2-Mythos vom autochthonen CO2", das die Erde erwärme, der müsse irgendwann auch mal kassiert werden.

AfD-Haushaltspolitiker Peter Boehringer hat die Absage der GroKo an das nationale Klimaziel für 2020 begrüßt. „Wenn man ein Ziel, das willkürlich ist, nicht mehr erreichen kann, wie auch immer, dann gibt man es natürlich rechtzeitig auf“, sagte Boehringer am Donnerstag dem Deutschlandfunk.

„Die nächste Station ist jetzt 2030, und an 2030 wird niemand, der heute im Kabinett sitzt, noch irgendwie gemessen werden. Da können sie also ganz sicher sein, dass das auch 2025 spätestens kassiert wird“, so Boehringer.


7.2.2018
Erderwärmung
Neopresse: NASA stoppt Forschungs-Programm zur Erderwärmung – auf Betreiben Trumps?

Auch die NASA könnte ein Opfer der drastischen Politik Donald Trumps werden. Trump setzt alles daran, jegliche Einschränkungen für Konzerne in den USA zu beseitigen. Darunter leidet nicht nur die Umwelt und die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung, sondern auch die Forschung. Insbesondere dann, wenn die Forschung zu Ergebnissen führen könnte, die den Klimawandel belegen. Der Stopp des NASA-Programms zur Erforschung der Erderwärmung auf Betreiben Donald Trumps ist dabei nur ein weiterer, allerdings gefährlicher Schritt.

Wie die NASA mitteilt, stellt sie das Programm zur Entwicklung des Radiation Budget Instrument (RBI) ein. Das Instrument zur Messung der Sonneneinwirkung auf die Erde,RBI (Radiation Budget Instrument), dient der Erfassung der Menge des Sonnenlichts und der Infrarotstrahlung, die von der Erde reflektiert werden. Das Instrument sollte helfen, die Verbindung zwischen ein- und ausgehender Energie der Sonnenstrahlung sowie den Einfluss der der Wolken zu erklären.


6.2.2018
Erderwärmungslüge
Deutsch.RT: Ein weiteres Weltuntergangsszenario: Eisschmelze ist gefährlicher als gedacht

Die Wissenschaftler des Instituts der Vereinigten Staaten für die amtliche Kartografie, des United States Geological Survey (USGS), haben festgestellt, dass der Permafrost im Nordhalbkugel ungefähr 793 Millionen Kilo Quecksilber enthält.

Die Studie ist im Wissenschaftsmagazin Geophysical Research Letters veröffentlicht worden. Die Forscher analysierten 13 Eisproben, die auf dem Gebiet Alaskas über die Zeitperiode von den Jahren 2004 bis 2012 gesammelt worden waren. Die Angaben wurden mit Proben aus anderen Orten der Welt verglichen und dabei soll es sich herausgestellt haben, dass der Dauerfrost zehn Mal so viel Quecksilber enthält, wie es im Laufe der 30-jährigen Tätigkeit der Menschheit in die Umwelt emittiert worden war. Es wird behauptet, dass die Eisschmelze zu Emissionen gefährlicher Stoffen führen könne, was eine Umweltkatastrophe hervorrufen kann.


5.2.2018
Erderwärmung
Anonymousnews: Nur noch kurz durch die Welt jetten: Wie uns die „Klimaretter“ von Davos für dumm verkaufen
Die Politelite auf dem Weltwirtschaftsforum befasst sich mit den großen Themen. Das Klima zum Beispiel ist eines davon, bedeutend für die Menschheit und den Wohlstand und ein hervorragendes Themenbeispiel dafür, wie Worte oft mehr zählen als Taten. Klimaschutz steht ganz oben auf der Agenda wichtiger Themen beim World Economic Forum (WEF) in Davos, auch für […]

3.2.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Union und SPD: Klimaziel bis 2030 erreichen

Der Anteil erneuerbarer Energien im Strommix soll bis 2030 auf 65 Prozent steigen. Neben der Energiewirtschaft sollen auch in der Industrie, beim Verkehr, in der Landwirtschaft und im Gebäudebereich gesetzliche Ziele vorgeschrieben werden.

Union und SPD wollen in einer neuen großen Koalition verbindliche CO2-Einsparungen in Bereichen wie Industrie und Verkehr festlegen, um zumindest das Klimaziel bis zum Jahr 2030 zu erreichen. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) sagte nach der Einigung in der Arbeitsgruppe „Energie, Klimaschutz, Umwelt“ am Samstag in Berlin, dass ein entsprechendes Gesetz noch in diesem Jahr vorbereitet und 2019 verabschiedet werden solle.

Zugleich räumte Hendricks ein, dass das Klimaziel für 2020 wohl verfehlt wird.

„Wir machen alle Anstrengungen, um die Lücke bis 2020 so klein wie möglich zu halten“, sagte die Umweltministerin. Mit den Vereinbarungen der Koalitionsverhandlungen sei Deutschland „in der Spur, um wieder Klimaschutzpionier zu werden“.


29.1.2018
Erderwärmung
Achgut: Klima-Orthorexie oder: Spaghetti mit CO2-frei

Der Ausdruck „Orthorexia nervosa“, so informiert uns die Wikipedia, „ist der vorgeschlagene Name für das Krankheitsbild einer Essstörung, bei der die übermäßige Beschäftigung mit der Qualität der Lebensmittel aufgrund selbst auferlegter Regeln zu psychischen oder physischen Beeinträchtigungen führt.“

Die Frage, ob man dieses Verhältnis eines – früher hätte man gesagt, schrulligen – Individuums zu seinem Essen überhaupt pathologisieren sollte, ist in der Fachliteratur hoch umstritten. Zumal wir es hier offensichtlich mit einem öffentlichen Diskurs zu tun haben, der durch staatliche Subventionen und Subventiönchen am Laufen gehalten wird und nebenbei eine Menge junger smarter „Wir-nennen-es-Arbeit“-Fuzzis in Lohn und Brot bringt. Kann also krank sein, wer einfach macht, was die Regierung möchte?

Die neueste Blüte unseres energetisch-klimatischen Ablasshandels ist die „Klimateller-App“. Diese Internet-Anwendung, die mit staatlichen Fördergeldern erstellt wurde, hilft orthorektischen Planeten-Rettern, festzustellen, wo und wie man klimaschonend speist

29.1.2018
Erderwärmung
Achgut: Serie Klimawandel (1): Die letzten 500 Millionen Jahre

Der Klimawandel ist ein umstrittenes Thema. Ständig hören wir Aussagen wie:

„Treibhausgasemissionen erwärmen die Erde.“
„Früher gab es viel weniger CO2.“
„Die Erde war früher viel kälter.“
„Die Gletscher schmelzen.“

Aber auch:
„CO2 ist natürlich.“
„Früher gab es viel mehr CO2.“
„Die Erde war früher viel wärmer.“
„Wir leben in einer Eiszeit.“

Das Problem: Jede dieser Aussagen ist wahr. Doch der Reihe nach.


28.1.2018
NWO
Erderwärmung
Deutsch.RT: Nur noch kurz durch die Welt jetten - Die Klimaretter von Davos

Was es vor der eigenen Haustür der Umweltschützer zu kehren gibt, wie Atomenergie in Frankreich, zeigt zum Beispiel der von Macron vorgeschlagene Premierminister Edouard Philippe: er arbeitete zuvor als Lobbyist für den französischen Kernenergiekonzern Areva. In Deutschland gibt es die Autolobby und in Kanada das Geschäft mit Teersand.  

Ein Blick ins Land von Modi, der den Klimawandel in seiner Ansprache in Davos als die größte Bedrohung für die Zivilisation bezeichnete und sich zu den Zielen des Pariser Klimaabkommens bekannte, zeichnet ein klares Bild der wahren Prioritäten und einen Hinweis darauf, warum Modi den Klimawandel als Profitmöglichkeit sieht.


28.1.2018
Erderwärmung
Deutsch.RT: Dank Politik der GroKo: Klimaschutzprediger Deutschland droht ab 2019 Blamage in der EU

Die EU schreibt jährliche Treibhausgas-Budgets vor - aber ausgerechnet Deutschland wird die Vorgaben nicht erfüllen, sondern muss Emissionsrechte anderer Staaten kaufen, die sparsamer waren. Kritiker sehen darin ein klares Versagen der Großen Koalition.

Unabhängig vom Streit um den Kohleausstieg droht Deutschland in den kommenden Jahren eine Klimaschutz-Blamage bei Verkehr, Heizungen und Landwirtschaft. Für diese Bereiche jenseits von Großindustrie und Stromproduktion schreibt die EU konkrete Treibhausgas-Budgets für jedes Jahr vor - und Deutschland kann seine Verpflichtungen aller Voraussicht nach nicht erfüllen, wie aus Daten des Bundesumweltministeriums hervorgeht. 2016 hat die Bundesrepublik das Budget demnach erstmals um 1,8 Millionen Tonnen CO2 überschritten. Da sie in den Jahren zuvor ihre Pflichten übererfüllt hatte, bleibt noch ein gewisser Spielraum, der aber bis 2019 aufgebraucht sein dürfte.


25.1.2018
Erderwärmung
ScienceFiles: Klimawandel als Fake-News: Grönland-Eis schmilzt von unten
Wenn es darum geht, den Untergang der Erde, wie wir sie kennen, zu prognostizieren und auf menschlichen Einfluss, genannt Klimawandel, zurückzuführen, dann steht der Spiegel immer in erster Reihe: Schon 2012 wurde prognostiziert, dass als Folge der Erderwärmung (also dem, was menschengemachter Klimawandel sein soll), Grönland bald zur eisfreien Zone erklärt werden müsse. 2014 war […]

25.1.2018
Erderwärmung
Compact-Online: Zwei Billionen Euro im Müll – Was uns der „Klimaschutz“ kostet

Die Kosten zur Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung explodieren. Das rechnete jetzt der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) vor. Über zwei Billionen will Merkel im Kampf gegen das CO2 investieren. Kohle für die Mülltonne, denn wie eine Petition von 30.000 Wissenschaftlern gegen den Klimawahn zeigt, ist die Hysterie völlig unbegründet.

Wie Welt Online Mitte Januar mit Verweis auf eine Studie des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) zugeben musste, steigen die Kosten für den Klimaschutz ins Sagenhafte: „Schon das Minimalziel des Pariser Klima-Abkommens erfordert von Deutschland Zusatzausgaben in Billionen-Höhe“, heißt es dort. Wie COMPACT in der Spezial-Ausgabe Nr. 15: Klimawandel – Fakten gegen Hysterie bereits vorrechnete, wird der Klimaschutz allein für Deutschland mit über einer Billion (Tausend Milliarden!) Euro zu Buche schlagen. Zur Zeit der Veröffentlichung hielten viele sogenannte Experten in Politik und Medien diese Zahl für weit übertrieben. Die 300-seitige Studie des BDI Klimapfade für Deutschland (hier abrufbar) bestätigt unsere Recherchen jedoch auf ganzer Linie

23.1.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Deutschland verpasst EU-Klimaziel und muss an andere Staaten zahlen

Deutschland verpasst sein eigenes Klimaziel 2020. Um nicht vertragsbrüchig zu werden, muss die Bundesregierung Ländern, die ihre Ziele übererfüllen, nun entsprechende Emissionsrechte abkaufen.

Deutschland verpasst sein europäisches Klimaziel 2020 in den Bereichen, die nicht vom Europäischen Emissionshandel (EU ETS) abgedeckt werden, also zum Beispiel im Verkehr, der Gebäudeversorgung und der Landwirtschaft.

Um nicht vertragsbrüchig zu werden, muss die Bundesregierung Ländern, die ihre Ziele übererfüllen, nun entsprechende Emissionsrechte abkaufen. Dies geht aus Unterlagen des Bundesumweltministeriums (BMUB) hervor, berichtet der „Tagesspiegel“.

Laut den europäischen Verpflichtungen muss Deutschland seine Emissionen im sogenannten Non-ETS-Bereich bis 2020 um 14 Prozent im Vergleich zu 2005 senken.


21.1.2018
Erderwärmung
Achgut: Operation gelungen, Klimaziele tot, Ursachen tabu

Schöner kann man den Bankrott der deutschen Energie- und Klimapolitik nicht illustrieren als mit dem Riesenhaufen Unsinn, den unsere GaGroko, die ganz große Rotschwarzgrünlinke Energiewende-Koalition, in den letzten Tagen zusammenredet, -schreibt und -beschließt. 

Während sich gestern noch die Nachricht über den in den Sondierungsgesprächen beschlossenen Abschied von den deutschen Klimazielen verbreitete und Grüne, Klimaforscher und Miss Energiewende Kemfert tief Luft holten zur ersten Empörungs-Runde, da brachte das Bundesumweltministerium – zwar etwas spät, aber genussvoll – seine gute Laune über den zum Jahreswechsel erfolgten nächsten Schritt bei der Abwicklung der deutschen Kernenergie zum Ausdruck

Hurra! Wieder ein Fahndungsfoto durchgestrichen auf der nuklearen Terroristen-Liste. Das Ministerium zeigt uns stolz ein fettes grünes Häkchen unter dem Bild der erfolgreich zur Strecke gebrachten Anlage Gundremmingen B. Wieder leben wir ein Stückchen sicherer und glücklicher, soll uns das sagen, und: Die Regierung hält ihre Versprechen. Und wieder entsorgen wir rund 1.400 Megawatt CO2-freie elektrische Leistung.


21.1.2018
Erderwärmung
Achgut: 30.665 Kohlekraftwerke und der deutsche Wille

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt zwitscherte:„Das 40-Prozent-Klimaziel für 2020 wird zum ersten Opfer der neuen & alten #GroKo. Unfassbar verantwortungslos!“ Die Linken-Vorsitzende Katja Kipping stimmte ein: „Der erste Verlierer ist der #Klimaschutz.“ Hans-Josef Fell, Vater des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, Sprecher für Energiepolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen von 2005 bis 2013 und Träger des „Nuclear-Free Future Award“ zürnte auf der Sonnenseite etwas ausführlicher:

„Die jahrelange Taktik von Kanzlerin Merkel, Vizekanzler Gabriel, CSU-Chef Seehofer und FDP-Chef Lindner geht nun völlig auf. […] Das abgekartete Spiel zwischen Union, SPD und FDP auf der einen Seite und den Wirtschaftsinteressen von Erdöl, Erdgas, Kohle und Uran auf der anderen Seite muss endlich einer breiten Öffentlichkeit bewusst werden.“

Tatsächlich wäre es leicht nachvollziehbar gewesen, wenn das Ziel offiziell aufgegeben worden wäre. Schließlich kommt 2020 nach dem Jahr 2019 und das nach 2018 und in eben jenem sind wir ja schon. Wir haben es also mit einem Zeitraum zu tun, für den man schon mal einigermaßen genaue Prognosen machen kann. Da wird es immer schwerer, Wunder zu verkaufen. Es könnte ja jemand die Zahlen nachschlagen und ein bisschen nachrechnen.


20.1.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: „Klimaretter“: Zu viel Schnee? Klimawandel! Zu wenig Schnee? Auch Klimawandel! (Videos)

Die eifrigen Klimaerrettungs-Missionare von Schweizer Radio SRF haben offenbar wärmste Beziehungen zum PIK und verbreiten alle klima-alarmistischen Ergüsse aus dieser Richtung schnellstens und gehorsam devot. Zum Beispiel im vorletzten Beitrag hier:

Schelfeis in der Antarktis wird dünner: Jetzt lässt also das PIK verkünden, die Antarktis werde viel schneller abschmelzen als realistisch möglich, und zwar nicht aufgrund von Messungen und solider Wissenschaft vor Ort, sondern aufgrund von – Trommelwirbel und Tusch – Computer-Modellierungen!

Aha – da müssen wir ja nun mächtig Angst bekommen, nachdem die Resultate der Klima-Computermodelle von PIK & Co ja schon in den letzten 30 Jahren so überaus realistisch und vertrauenswürdig waren…

Momentan läuft in der Schweiz die Abstimmungs-Kampagne zu einer Volksinitiative (NoBillag), welche die Abschaffung der staatlichen Zwangsgebühren für die SRF Programme fordert (immerhin 365 CHF pro Jahr für alle Haushalte).


17.1.2018
Erderwärmungslüge
Epochtimes: Über 31.000 Wissenschaftler unterzeichnen Petition: Hypothese der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung ist falsch

Über 31.000 Wissenschaftler haben sich in den USA im „Global Warming Petition Project“ gegen die politische Agenda der globalen Erwärmung zusammengeschlossen.

Der wissenschaftliche Konsens – zu dem mehr als 9.000 promovierte Wissenschaftler gehören – unterstützt die Notwendigkeit von Kohlendioxid. Er beleuchtet auch die Agenda zur globale Erwärmung, welche eine industrielle Energierationierung, zentrale Wirtschaftsplanung und globale Steuersysteme umfasst.

Wie die Plattform „Natural News“ berichtet, sprechen sich die Wissenschaftler „gegen die Theorie der globalen Erwärmung“ aus. Globale Vereinbarungen zur Begrenzung der Treibhausgase seien tatsächlich schädlich für alle Pflanzen- und Tierarten auf dem Planeten, heißt es.


12.1.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Abwrackpämie? Alte Diesel werden nach Afrika und Osteuropa vertickt

Von wegen Umweltschutz! Aus Angst vor Diesel-Fahrverbot und per Abwrackprämie wird der Bürger zum Verkauf seines alten Diesel-Fahrzeugs getrieben. Die angeblichen Dreckschleudern werden jedoch nicht verschrottet, sondern nach Afrika oder Osteuropa weiter vertickt.

Aus Angst vor Diesel-Fahrverboten und weniger aus vermeintlichen Umweltaspekten verkaufen viele Bürger ihr Diesel-Fahrzeug und nehmen die sogenannten Abwrackprämien in Anspruch. So bietet beispielsweise VW als Umweltprämie bis zu 10.000 Euro für alte Euro 1- bis 4-Diesel-Modelle an.

Wird ein Käufer mit solch einem Angebot geködert, werden die bösen Diesel-Gebrauchtwagen jedoch häufig nicht verschrottet.

10.1.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: „Klimaretter“: Zu viel Schnee? Klimawandel! Zu wenig Schnee? Auch Klimawandel! (Videos)

Die eifrigen Klimaerrettungs-Missionare von Schweizer Radio SRF haben offenbar wärmste Beziehungen zum PIK und verbreiten alle klima-alarmistischen Ergüsse aus dieser Richtung schnellstens und gehorsam devot. Zum Beispiel im vorletzten Beitrag hier:

Schelfeis in der Antarktis wird dünner: Jetzt lässt also das PIK verkünden, die Antarktis werde viel schneller abschmelzen als realistisch möglich, und zwar nicht aufgrund von Messungen und solider Wissenschaft vor Ort, sondern aufgrund von – Trommelwirbel und Tusch – Computer-Modellierungen!

Aha – da müssen wir ja nun mächtig Angst bekommen, nachdem die Resultate der Klima-Computermodelle von PIK & Co ja schon in den letzten 30 Jahren so überaus realistisch und vertrauenswürdig waren…


9.1.2018
Erderwärmung
Deutsch.RT: Union und SPD erreichen Konsens: Klimaziel ist utopisch

Das deutsche Ziel war es, bis 2020 40 Prozent des Kohlendioxid-Ausstoßes im Vergleich zu 1990 zu reduzieren. Michael Grosse-Brömer (CDU), parlamentarischer Geschäftsführer der Unionsfraktion, am Abend in Berlin: 

Es ist nichts vereinbart, solange nicht alles vereinbart ist...Es werden auch noch anstrengende Verhandlungen erforderlich sein, bevor man am Donnerstag ein Sondierungspapier abschließend beraten kann.

Das Ergebnispapier zur Klima-AG liegt der Deutschen Presse-Agentur vor und beinhaltet einen Aktionsplan zum schrittweisen Aussteig aus der Kohleverstromung. Bis 2030 ist geplant, dass 65 Prozent erneuerbarer Energien teil des Stromverbrauchs sind. Dies ist eine Steigerung um 15 Prozent. Während des Wahlkampfs versicherte Angela Merkel, Deutschland schaffe das Klimaziel bis 2020

9.1.2018
Erderwärmung
Deutsch.RT: Schnee in der Sahara

In der algerischen Stadt Ain-Sefra hat es geschneit. Das passierte bereits zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren. Die in dieser Gegend seltene Naturerscheinung war am Morgen des 7. Januar zu beobachten. Der Schnee lag stellenweise bis zu 40 Zentimeter hoch, aber bereits zum Abend war er wieder weggeschmolzen. Die Temperatur betrug fünf Grad Celsius.

In den letzten 35 Jahren hat es in der Wüste Sahara nur dreimal geschneit, zuletzt im Dezember 2016. Damals dauerte der Schneefall ungefähr einen Tag an. Einwohner der Stadt waren darüber sehr erstaunt, weil viele von ihnen den Schnee zum ersten Mal in ihrem Leben sahen.


5.1.2018
Erderwärmungslüge
Deutsch.RT: Natur lässt riesige und mächtige Eismauer zwischen Russland und China entstehen

Am Ostufer des Chankasees, der an der Grenze zwischen der russischen Region Primorje und der chinesischen Provinz Heilongjiang liegt, hat sich eine immense Eiswand gebildet. Die Länge der Eiswand erreicht mehrere Dutzend Kilometer. Es ist ein ungewöhnliches Phänomen, das eine Konvergenz verschiedener meteorologischer Bedingungen voraussetzt.

Erscheinungen dieser Art sind sehr selten, da für die Bildung einer solcher Eiswand mehrere Faktoren erforderlich sind: lang anhaltende niedrige Temperaturen, starker Wind und die Bewegung der oberen Schichten des Seewassers. Die Bilder der bis zu 20 Meter hohen Wand wurden vom chinesischen Sender CCTV veröffentlicht.


4.1.2018
Erderwärmungslüge
energiesysteme-zukunft: Nadelöhr negative Emissionen: Lassen sich die internationalen Klimaziele nur erreichen, wenn der Atmosphäre CO2 entzogen und gespeichert wird?

Immer mehr Klimaforscher sind überzeugt davon, dass sich die globale Erwärmung allein durch sinkende Emissionen nicht stoppen lassen wird. Sie gehen einen Schritt weiter und wollen der Atmosphäre Treibhausgase entziehen. Die Idee: Kohlendioxid wird in Produktionsprozessen oder aus klimaneutralen Biomassekraftwerken abgeschieden und weiterverarbeitet oder in der Erde gelagert – sogenannte negative Emissionen. Der Sozialwissenschaftler Oliver Geden fordert, endlich mehr über dieses Thema zu forschen und geeignete Technologien zu entwickeln, während Christoph Bals von Germanwatch in Teilen skeptisch bleibt.

3.1.2018
Erderwärmung
Achgut: Das ganz große Artensterben?

„Wir Menschen verursachen das größte Artensterben seit Ende der Dinosaurier“, gab dieser Tage Eberhard Brandes, Vorstand des WWF Deutschland, bekannt. Mit rund 25.800 bedrohten Tier- und Pflanzenarten sei im zu Ende gehenden Jahr ein neuer dramatischer Höchststand erreicht worden. „Wilderei, Lebensraumverlust, Klimawandel und die dauerhafte Übernutzung natürlicher Ressourcen vernichten biologische Vielfalt“, erklärte der WWF-Vorstand.

Die dramatische Botschaft verfehlte ihre Wirkung nicht und bescherte dem WWF die begehrten Schlagzeilen. Die sind wichtig für das Spendenaufkommen, aber auch für den politischen Kampf, in dem es dann wiederum um Ideologien geht, etwa zur Durchsetzung der „Energiewende“ oder der „Landwirtschaftswende“.


3.1.2018
Erderwärmung
Epochtimes: Elektro-Autos: Wunderheiler oder grüne Umweltkatastrophe? – Nachfrage nach staatlicher Kaufprämie zu gering

Auch wegen des Diesel-Skandals werden Elektro-Autos beliebter - die Nachfrage nach staatlichen Kaufprämien wächst, jedoch nicht im geplanten Umfang. Doch ist das Elektroauto wirklich der Hoffnungsträger, als der es gepriesen wird?

Viele Bürger sehen das Elektroauto als rettende Lösung, angesichts einer oft proklamierten Klimakrise, mit gutem Gewissen noch Auto fahren zu können.

Abgesehen davon, dass das Thema „Klimawandel“ durchaus dialektisch und kontrovers diskutiert wird …

… handelt es sich bei den Elektroautos „keineswegs um klimatechnisch saubere Ökomobile“, wie die österreichische „Kronenzeitung“ schreibt. Zwar würden die Autos emissionsfrei fahren, sorgten aber in der Gesamtbilanz für einen hohen CO2-Ausstoß.


2.1.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Global Warming extrem: Haien frieren die Kiemen zu

Die Kältewelle hat Nordamerika im Griff. In Kanada war es 1993 das letzte Mal so kalt. WAAAHNSINN. Nicht spektakulär genug? Im Focus muss der Hai ran

Das Wissenschaftsmagazin Focus berichtet über die Kältewelle in den USA unter der reißerischen Schlagzeile: „An der US-Ostküste ist es so kalt, dass sogar die Haie erfrieren“.

Im Text erklärt man mit leichtem Klimawandel-Grusel:

„Entlang der nordöstlichen Atlantikküste der USA war die Kälte sogar für den Tod mehrerer Haie verantwortlich.

2.1.2018
Erderwärmung
Danisch: Die Klimaerwärmung – was für ein glücklicher Umstand

Warum macht der Bürger da so bereitwillig mit?

Klimawandel. Feinstaub vom Diesel (obwohl wir vergangene Nacht mit Wonne 17% des Jahresfeinstaubs in die bodennahe Luftschicht geblasen und uns mittenreingestellt haben, und sich kaum jemand am Feinstaub von Rauchern stört, und sich kaum jemand am Feinstaub von E-Autos stört, die ja über Reifen und Bremsbeläge ebenfalls viel erzeugen). Stickoxide. Da macht jeder gerne mit.

Was ist die Folge?

Gerade die Staaten, die mehr oder weniger ausschließlich vom Ölverkauf leb(t)en und damit dekadent wurden, haben sich nicht sehr angenehm benommen. Es ist nicht nur ein Wirtschaftsungleichgewicht, wenn wir hier arbeiten wie blöde, und man dort weder Arbeit noch Steuern überhaupt kennt, weil das Geld aus dem Boden sprudelt. Man hat sich auch selbst verkauft, weil die sich mit dem Geld hier einkauften. Und man förderte damit den Terrorismus. Al Qaida und IS und so

Pressemeldungen 2017


28.12.2017
Erderwärmung
Compact-Online: Sterben die Eisbären aus? Fotojournalist trickst die Klimakatastrophe herbei – und wird erwischt!

Wieder mal ein amüsanter Fall in der Rubrik „Lügenpresse entlarvt“: Der Fotojournalist und Biologe Paul Nicklen schoss Bilder eines halb verhungerten Eisbären in der Arktis und behauptete, der traurige Anblick sei Folge des „menschgemachten Klimawandels“. Diese Behauptung war so grotesk falsch, dass selbst der Mainstream widersprechen musste. Die Eingeborenen der Eiswüste, die Inuit, bestätigen: Klimawandel? Eine eiskalte Lüge!

„Millionen haben die Bilder gesehen. Auch Klimaschützer, Arktisexperten und Zoologen. Auch sie hatten Mitleid“, schreibt Die Welt über die ersten Reaktionen auf das Bild- und Videomaterial des Biologen. Doch seine Aufnahmen zeigen nicht, was der Fotograf behauptet. Nicht nur mit Worten kann man Lügen. Auch Bilder werden als scharfe Waffen im Informationskrieg benutzt – und dass nicht erst seit gestern.


26.12.2017
Erderwärmung
Klimawahn
Compact-Online: Elektrisch in die Sackgasse: Als Umweltschutz getarnte Enteignung

Eigentlich lässt die Ausgangslage nichts zu wünschen übrig: Unsere Autos sind sparsam wie nie, moderne Diesel- und Benzinmotoren heute sauberer als je zuvor. Trotzdem hat sich die Öko-Lobby auf die individuelle Mobilität eingeschossen, und will die Abschaffung deutscher Spitzentechnik. Erstes Opfer: der Diesel.

Jetzt drohen Fahrverbote. Auch wenn der Bürger sein gutes Geld in den fahrbaren Untersatz investiert hat: Angeblich um die Luft in den Innenstädten zu verbessern, soll dieser künftig draußen bleiben. Es ist eine eiskalte Enteignung, die hier unter dem Deckmantel des Umweltschutzes vollzogen wird: Die Autos werden wertlos, wenn man sie in den Ballungsgebieten nicht mehr bewegen darf.


24.12.2017
Erderwärmung

Compact-Online: Theorie vom Zusammenhang zwischen Klimawandel und Flüchtlingsströmen ist erledigt

Zwei Forscher haben behauptet, dass steigende Temperaturen in Afrika (als Folgen des Klimawandels) eine Zunahme an Flüchtlingssrömen verursachen. Diese Theorie wird jetzt von Wissenschaftskollegen attackiert. COMPACT-Leser wissen von der Brüchigkeit dieser Behauptung schon seit zwei Monaten.

Die Forschungsergebnisse von Wolfram Schlenker und Anouch Missirian (Columbia Universität, New York) waren der perfekte Support für das One-World-Estbalishment. Beide Forscher hatten nämlich im Wissenschaftsmagazin Science einen Zusammenhang zwischen afrikanischen Dürreperioden und der Höhe von Asylanträgen behauptet. Tendenz steigend.


19.12.2017
Erderwärmung
Compact-Online: Jetzt auch der Mainstream: „Wirkung von CO2 auf Umwelt nicht bewiesen!“

Typisch: Auf gefühlte 1.000 Propagandatexte folgt selbst bei den Etablierten ausnahmsweise mal eine kritische Analyse. In der „Mitteldeutschen Zeitung“ kommt jetzt ein Experte zu Wort, dessen Beitrag jedem Klima-Agitator die Schamesröte ins Gesicht treiben müsste. 

Unsere Nachkommen werden einst ungläubig staunen, wenn sie erfahren, dass es „um die Jahrtausendwende 2000 in der Wissenschaft, in den Medien, in der Politik und in der Gesellschaft Aktivisten gab, die glaubten, das seit 4,5 Milliarden Jahren von der Sonne gesteuerte Klima bestimmen zu können.“ Das schreibt der Diplom-Geologe und Professor für Geotechnik im Ruhestand, Friedrich-Karl Ewert, in einem Gastbeitrag für die Mitteldeutsche Zeitung.


15.12.2017
Erderwärmung
Epochtimes: EIKE in ARD-Beitrag „Klimareport“: Temperatur nicht nennenswert gestiegen – keine Beweise für menschengemachten Klimawandel

"Brandschutz schützt GEGEN den Brand, und NICHT DEN Brand! (Brandschutztür). Wetterschutz schützt GEGEN das Wetter, und NICHT DAS Wetter! Und Klimaschutz?" Gastautor Michael Haarig aus Köln schaute sich am 9.11.2017 sehr genau den "Klimareport" der Tagesschau24 an. Seine Nachlese ist ernüchternd.

Grönland war ehemals das Grünland der Wikinger

Noch ungeschickter dagegen wäre es – diesmal bzgl. der Höhe des Temperaturniveaus – den Zeitraum nochmals um 1000 Jahre nach hinten zu verschieben, dann sähen wir, dass es da während der mittelalterlichen Warmzeit, Höhepunkt etwa 1200AD, als die Wikinger Grö/ü(!)nland kultivierten, schon einmal einen deutlichen Anstieg der Temperatur gab, und gar auf einen Wert, der mindestens dem heutigen Niveau entspricht

12.12.2017
NWO
Erderwärmung
Epochtimes: Macron: „Wir verlieren den Kampf gegen den Klimawandel“

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die Welt beim Pariser Klimagipfel aufgefordert, sich beim Klimaschutz mehr anzustrengen. "Wir sind dabei, die Schlacht zu verlieren", sagte er vor Vertretern von fast 130 Staaten.

Mit einem dramatischen Appell hat der französische Präsident Emmanuel Macron ein deutlich größeres Engagement für den Klimaschutz angemahnt.

„Wir verlieren den Kampf“ gegen die globale Erwärmung, sagte Macron am Dienstag zum offiziellen Auftakt des Pariser Klimagipfels.

„Wir kommen nicht schnell genug voran, das ist das Drama“, sagte Macron weiter. Das vor zwei Jahren vereinbarte Pariser Klimaabkommen sei durch den geplanten Austritt der USA „geschwächt“. In der französischen Hauptstadt hatten sich die UN-Staaten 2015 darauf verständigt, die Erderwärmung nach Möglichkeit auf 1,5 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen.


11.12.2017
Erderwärmung
pi-news: Warnung vor „Apokalypse“ der globalen Erwärmung
12 gescheiterte Vorhersagen


Seit mindestens drei Jahrzehnten warnen Wissenschaftler und Umweltaktivisten davor, dass die Welt am Rande einer „Apokalypse“ der globalen Erwärmung steht, die Küstenstädte überfluten, Straßen und Brücken mit Megastürmen zerreißen und in der Welt Hungersnöte und Elend verursachen wird.

Die einzige Lösung, sagen sie, ist die Befreiung der Welt von fossilen Brennstoffen – Kohle, Erdgas und Öl – die als Pfeiler der modernen Gesellschaft dienen. Nur schnelles, entscheidendes globales Handeln kann die schlimmsten Auswirkungen des vom Menschen verursachten Klimawandels abwenden. Internationale Gremien wie die Vereinten Nationen warnen, wir haben nur noch Jahrzehnte Zeit dafür – oder noch weniger!


8.12.2017
Erderwärmung
Achgut: CO2-Steuer für die Weltrettungsflotte

Es lohnt sich allerdings, immer wieder sehr genau hinzuhören, wenn einer ihrer umtriebigsten Propheten – und als solcher ist Latif dauerhafter Talkshow-Gast – die Schritte und Maßnahmen beschreibt, mit denen der Wandel in der Gesellschaft vollzogen werden soll. Also, halten Sie sich gut fest!

Latif sagt: Über eine „ökosoziale Steuerreform” müssten CO2-Emissionen besteuert werden. Mit den Einnahmen sollten zum einen neue Energien gefördert werden, zum anderen der Sozialbereich. Zahlungen zugunsten von Kindergärten, Schulen oder höheren Hartz IV-Sätzen würden die Akzeptanz für die Steuer erhöhen.

Was Latif meint, ist jedoch: Die Luft zum Atmen muss besteuert werden, wobei die Einnahmen aus dieser Steuer als Subventionen an jene CO2-Emittenten ausgezahlt werden sollen, die an der Energiewende arbeiten. Der Beton für ein Windrad-Fundament gießt sich nun mal nicht CO2-neutral, zur Wartung der Anlagen fahren böse Dieselautos durch das Land, und auch bei allen anderen Prozessen rund um die angeblich grüne Energie wird kräftig CO2 erzeugt.


6.12.2017
NWO
Erderwärmung
Epochtimes: Chemtrails: Verschwörungstheorie nun Fakt – US-Kongress hält Anhörung zu Wettermanipulation

Die als Chemtrail-Verschwörungstheorie bezeichnete Wettermodifikation hat gerade den Sprung in die Mainstream-Realität geschafft. Im November fand im US-Kongress eine Anhörungen über Geoengineering statt.

Bislang wurde Geoengineering allgemein als „Verschwörungstheorie“ angesehen und durch die Mainstream-Presse an den Rand der Gesellschaft verbannt. Das kontroverse Thema des Geoengineering oder Wettermodifikation – das durch den Begriff „Chemtrails“ bekannt gemacht wurde – ist erstmals dabei, in das Licht der kritischen Öffentlichkeit zu treten.

Der Kongressanhörung wohnten sowohl Mitglieder der Ausschüsse des US-Repräsentantenhauses bei als auch Vertreter von Denkfabriken, Akademiker und wissenschaftliche Forscher. Es wurde über die Zukunft der Forschung auf dem Gebiet des Geoengineerings diskutiert.


4.12.2017
Erderwärmung
Compact-Online: Klimaschwindel: Der Mann, der unser Weltbild umschrieb

Die meisten Menschen benutzen Wikipedia als seriöse Informationsquelle. Doch das ist ein großer Fehler: So wurden über 5.000 Artikel des beliebten Online-Portals von dem britischen Klimaschwindler William Connolley systematisch verfälscht.

Seine Tätigkeit sei «lobend erwähnt worden», etwa in der Wissenschaftszeitschrift Nature. Nur ganz am Rande ist da auch noch nebulös von «Frustrationen» und «vorhandenen Konflikten» die Rede, die nicht ausgeblieben seien – und auch von ihm auferlegten Einschränkungen wie dem «Entzug seiner Adminfunktion» bei Wikipedia und «zeitweisen Editierauflagen».

Erst hier merkt der aufmerksame Leser, dass es um den trefflichen Klimaaktivisten Connolley massiven Ärger gegeben haben muss. Am Ende des dürren Beitrags ist schließlich in einem einzigen Satz auch von «harscher Kritik» die Rede, «einschließlich der Behauptung, Connolley sei wesentlich für Meinungsmanipulationen bei klimabezogenen Artikeln der englischsprachigen Wikipedia verantwortlich».

Im Namen der Klima-Sekte


3.12.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Zehn Länder einigen sich auf Fischfang-Abkommen für die Arktis

Die arktischen Länder und große Fischerei-Nationen haben sich auf ein Fischfang-Moratorium für die Arktis geeinigt. Kommerzieller Fischfang solle dort erst stattfinden, wenn die Region ausreichend erforscht sei, verkündeten die Länder am Freitag.

Sie wollen erst herausfinden, wie und ob der Fischfang im Arktischen Meer überhaupt mit dortigen Ökosystemen vereinbar sei. Zu den Unterzeichnern gehören auch die EU und Dänemark mit Grönland und den Färöer Inseln.

EU-Fischereikommissar Karmenu Vella nannte das rechtsverbindliche Abkommen „historisch“. „Es wird eine bedeutende Lücke in der internationalen Meerespolitik schließen“, erklärte er. Außerdem werde es anfällige Meeres-Ökosysteme für künftige Generationen schützen.

Was ist das denn jetzt für ein Schmarrn. Und wo sind die Klimagegner, die sonst alles gleich verteufeln?

3.12.2017
Erderwärmung
Achgut: Klimaschutz: Wer abschaltet, muss die Dunkelheit ertragen

Man kann und sollte darüber streiten, in welchem Ausmaß eine Erhöhung der Kohlendioxid-Konzentration in der Erdatmosphäre zu einer Erwärmung der unteren Luftschichten beiträgt. Man kann und sollte auch darüber diskutieren, ob eine solche Erwärmung wirklich zu einer Apokalypse führt. Diese Debatten aber verdecken die wirklich relevante Frage. Wäre eine Welt ohne fossile Energieträger, wäre ein forcierter, tatsächlich wirksamer Klimaschutz nicht die weitaus größere Katastrophe, verglichen mit dem projizierten Klimawandel? 

Um dies zu entscheiden, sollte man die Ausführungen eines Stephan Rammler oder eines Markus C. Schulte von Drach berücksichtigen, wie auch die vieler anderer Anhänger der sogenannten Wachstumswende- oder Degrowth-Bewegung. Denn sie beschreiben die einzig mögliche Nullemissionswelt in aller Klarheit. Es ist eine Welt, in der wohl fast alle Menschen nicht leben wollen würden. Es ist eine Welt, die daher nur durch eine global errichtete Ökodiktatur erzwungen werden kann. Und Politiker, die das nicht anstreben, die sollten den Klimaschutz besser bleibenlassen, statt die Bürger weiterhin mit teuren, aber nutzlosen Feigenblatt-Maßnahmen zu belästigen.


30.11.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Etappensieg für Bauer aus Peru gegen RWE – Klimaklage geht in die Beweisaufnahme

Germanwatch erklärte, der Beschluss des OLG sei von "größter rechtlicher Bedeutung". Erstmals habe ein Gericht bejaht, dass prinzipiell ein privates Unternehmen für seinen Anteil an der Verursachung klimabedingter Schäden verantwortlich sei.

Etappensieg für einen peruanischen Kleinbauern im Tauziehen mit dem Energieriesen RWE: Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm ordnete am Donnerstag die Beweisaufnahme im Verfahren um die Klimaklage des Bauern gegen den Konzern an.

Nach Auffassung des Senats ist die Klage zulässig und auch schlüssig begründet. Die Entwicklungsorganisation Germanwatch, die den Kläger unterstützt, wertete den Gerichtsbeschluss als „historischen Durchbruch mit weltweiter Relevanz“.

Der Kleinbauer und Bergführer Saúl Luciano Lliuya macht geltend, dass oberhalb seiner Heimatstadt Huarez in den Anden ein See durch das Schmelzen eines Gletschers überzulaufen drohe und in diesem Fall sein Haus beschädigt werde. Grund des Schmelzens sei der Klimawandel, den RWE durch den CO2-Ausstoß seiner Kraftwerke mitverursacht habe.


29.11.2017
Erderwärmung
Danisch: CO2

Ein anderer fragte nach dem CO2-Ausstoß der Atmung von Menschen.

Das ist ein interessanter Punkt, denn schon lange stört mich, dass Grüne und Ökoheinis immer behaupten, Fahrrad zu fahren wäre abgasfrei. Kommt halt darauf an, wie weit man damit kommt, wenn man dabei die Luft anhält.

Da begebe ich mich jetzt auf ganz dünnes Eis, denn damit kenne ich mich gar nicht aus, aber wie so oft ist Google Dein Freund. Hier etwa wurde schon 2005 mal vorgerechnet, dass ausgeatmete Atemluft laut Pschyrembel 4% CO2 enthalte. In meinem Exemplar des Pschyrembel (1998) steht, dass der normale Gehalt der Luft bei 0,03%, in der Ausatemluft jedoch bei ca. 4,5 Vol% läge. Das erscheint mir wichtig, denn es geht ja nicht um den absoluten Gehalt, sondern darum, wieviel sie mehr als vor dem Atmen hat.


28.11.2017
Erderwärmung
ScienceFiles: Nobelpreisträger: Einen menschengemachten Klimawandel gibt es nicht – Alarmisten und Politiker manipulieren die Öffentlichkeit
Ivar Giaever ist seit 1973 Nobelpreisträger. In diesem Jahr erhielt er gemeinsam mit Leo Esaki und Brian Josephson den Nobelpreis für Arbeiten im Bereich der Supra- und Halbleiter. Giaever ist ein Physiker. Und als solcher ist er empirischen Daten verpflichtet, erfolgreich wie sich daran zeigt, dass er den Nobelpreis für Physik erhalten hat. Die Bedeutung […]

28.11.2017
Erderwärmung
Compact-Online: Grüne Apokalypse: Nie wieder Kinder – dem Klima zuliebe

Politisch motivierte Kinderfeindlichkeit findet heute unter Klima-Hysterikern ihre radikalste Ausprägung: Nur wer auf eigenen Nachwuchs verzichte, könne die Überhitzung des Planeten stoppen.

Katharina Zoubek ist ein hübsche junge Frau, gerade mal 30 Jahre alt, erfolgreich und seit Jahren in festen Händen. Dem Leser des österreichischen Frauenmagazins Woman schenkt die dunkelblonde Akademikerin auf dem Beitragsbild ein strahlendes Lächeln. Hinter ihr ist ein Spielplatz mit Schaukel, Rutsche und Klettergerüst zu sehen, doch spielende Kinder sucht man vergeblich.

Das passt, denn auf die zentrale Frage des im Oktober 2017 veröffentlichten Artikels, ob man heutzutage überhaupt noch Nachwuchs in die Welt setzen solle, findet die Dame eine klare Antwort: Nein! Der Beruf, so schreibt die Redakteurin des Artikels, fülle Katharina voll aus. Sie ist «Cutterin», schneidet unter anderem Dokumentarfilme. Ihr gehe bei einem Leben «ohne Kind nichts ab».


28.11.2017
Erderwärmung
Compact-Online: COMPACT-Live mit Wolfgang Thüne: „Einen Treibhauseffekt gibt es nicht.“ (Video)

Am 15. November lud das COMPACT-Magazin im Rahmen unserer Reihe COMPACT-Live zu einem Vortragsabend nach Wittenberg ein. Die Gaststätte im Haus des Handwerks bot wie immer den idealen Raum, um die Veranstaltung im gemütlichen Rahmen abzuhalten und auch nach den Beiträgen der Referenten über das Gehörte zu diskutieren. Zu unserer großen Freude war der Saal dann auch gut gefüllt, als es gegen 19 Uhr losging.

Was die Gäste erwarten würde, das war wohl den allermeisten von Ihnen nicht so richtig klar, als sie den Raum betraten. Zur Vorstellung unserer neuesten Spezial-Ausgabe „Klimawandel – Fakten gegen Hysterie“ hatte COMPACT-Redakteur Marc Dassen, der den Abend moderierte, nämlich einen Mann als Referenten gewinnen können, der das Publikum mit seiner enormen Sachkenntnis, seinem Humor und seiner Schlagfertigkeit überraschte und begeisterte: Dr. Wolfgang Thüne.


28.11.2017
Erderwärmung

Compact-Online: Klima-Kreischer Schellnhuber: „Nur die Grünen orientieren sich an der wissenschaftlichen Wahrheit!“

Die wohl bekannteste Persönlichkeit im Klima-Karussel ist ein Mann namens Hans-Joachim Schellnhuber, Klimaberater der Kanzlerin Angela Merkel und des Papstes. Er fordert am Podium der Grünen die Selbstzerstörung Deutschlands…

Vor wenigen Tagen sprach Deutschlands Ober-Klimaguru Hans-Joachim Schellnhuber (Direktor des Potsdam-Institutes für Klimafolgenforschung, PIK) bei der Bundesdelegiertenkonferenz von Bündnis 90/Die Grünen. Was er dort zum Besten gab, war eine Mischung aus den immergleichen Horrormärchen über den drohenden Weltuntergang und einer unverhohlenen Lobhudelei für seine liebste Partei. Einmal mehr beweist Schellnhuber damit: Der Klimawahn verliert beträchtlich an Glaubwürdigkeit und taugt nur noch noch im Sinne politischer Propaganda – wenn überhaupt! Was Schellnhuber und die Grünen vorhaben, erinnert einen an die irren Pläne eines Herrn Morgenthau…


27.11.2017
Erderwärmung
Journalistenwatch: Die Braunkohle-Kraftwerke abschalten ist nutzlos

Fakten gegen Irrglauben – Ein simples Rechenexempel – Bei hundert Jahren Laufzeit nur 0,8 ppm und nur 0,006 Grad Erwärmung – Der Kohleausstieg führt nicht zum Ziel und ist unglaublich teuer – Die in Deutschland drohende Folge: Deindustrialisierung und Verarmung – Ein dankbares politisches Arbeitsfeld für die AfD in Bund und Ländern

Die Angstmacherei vor menschengemachter (anthropogener) Klimaerwärmung funktioniert immer noch. Das hat auch die jüngste Klimakonferenz vom 6. bis 17. November in Bonn gezeigt. Dass die rund 25 000 Teilnehmer dieser grotesken Monsterkonferenz glauben, die Erde vor Erwärmen schützen zu können, versteht sich, denn sie leben und profitieren von diesem Glauben, ich habe sie Schmarotzer genannt (hier).

Dass auch die Medien des Mainstream glauben, weiterhin glauben zu müssen, dass so ein „Klimaschutz“ nötig und möglich ist, geschieht nicht zuletzt deswegen, weil sich Horrorgeschichten und Menschen-Erschrecken gut verkaufen lassen. Zugleich offenbart es, dass sie nicht informieren, sondern auf erbärmliche Weise desinformieren, denn sie unterdrücken gegenteilige Fakten, nach denen dieser Schutz vor Klimaerwärmung gar nicht funktionieren kann und daher nur Betrug und Geldschneiderei ist.


19.11.2017
Erderwärmung
pi-news: Gegen das grüne Gedöns
Freispruch für CO2


Den Menschen wird seit Jahren durch apokalyptische Bilder von Wirbelstürmen und Überschwemmungen suggeriert: das hat CO2 gemacht! CO2 erwärmt das Klima! CO2 ist unser Problem! Eine ganze Industrie baut mittlerweile auf dieser Behauptung auf.

Da wäre es doch toll, wenn sie auch zutreffen würde – schließlich liegt jede Menge Geld auf dem Tisch und besonders Deutschland möchte am liebsten alles auf eine Karte setzen und besser heute als morgen aus der fossilen Energie raus, während Länder wie China und Indien dies nicht vorhaben. Das deutsche Weltenretter-Gen hält uns derzeit trotz steigender Energiekosten noch bei der Stange und damit wir die Assoziation CO2 = Klimawandel auch weiterhin im Kopf behalten, tagen Jahr für Jahr Zehntausende Aktivisten des Klimaschutzes, die alle nur unser Bestes wollen – unser Geld.


18.11.2017
Erderwärmung
Achgut: Klimagipfel – tschüss, jetzt rechnen wir mal

Die „Energiewende“ geht allmählich ins Geld, das hat jeder mitbekommen. Doch wie teuer wird’s denn nun konkret, bis wir die Klimaziele erreicht haben? Genauer gefragt: Was kostet es uns bis zum Jahr 2050, den deutschen Beitrag zur Weltrettung zu leisten? Sprich, die allgemein anerkannten Maßnahmen zu ergreifen, die erforderlich sind, damit die weitere Klimaerwärmung weitere 0,8 Grad Celsius nicht überschreitet? Der Politik kann man da ja nicht immer glauben. Wo bleiben die Wissenschaftler? Unsere think tanks?  Et voilà, hier die Antwort, von Mitte November: 2.000.000.000.000 Euro. Das sind zwei Billionen. Puh, so viele Nullen. Aber hier haben sich Leopoldina, acatech und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften zusammengetan. Ein nach-unten-rechnen ist doch eher nicht zu erwarten. Das müssen wir glauben. Sicher sitzen da keine Nullen.

So denke ich mir beim Frühstückskaffee. Noch nicht ganz wach, habe ich seltsame Assoziationen. Wie viel Geld ist das eigentlich? Um der frühmorgendlichen Dyskalkulie auf die Sprünge zu helfen, versuche ich, zu überschlagen: wie viele Durchschnittsinder müssen wohl alle zusammen ein Jahr lang schuften, um diese Summe zu erwirtschaften? Inder. Blöde Idee, sagt sich jetzt wohl der Leser. Sage ich mir auch. Daher nur eine oberflächliche Recherche. Wikipedia muss es tun. Ich wills ja nur in etwa wissen. BIP pro Inder (nominal, 2017) 1.834 US-Dollar, also etwa 1.554 Euro (gerechnet aus 2016 mit 6,5 Prozent Wachstum)


18.11.2017
Erderwärmung
Danisch: Sexuelle Belästigung auf Klimakonferenz

Kein Wunder.

Auf der Klimakonferenz in Bonn kam es zu Beschwerden über sexuelle Belästigung. Kein Wunder. Klima-Drama und Sexual-Drama haben dieselbe Klientel, veranstaltet man das eine, kommen die anderen mit dazu.

Und wenn man sich auf ein vorwiegend grün orientiertes Publikum einlässt, kommt natürlich die sexuelle Belästigung mit ins Haus.

Apropos Grüne und Klima-Drama: Wusstet Ihr, wer daran schuld ist, dass wir die Klimaschutzziele nicht erreichen?


18.11.2017
Erderwärmung
Epochtimes: UN-Klimakonferenz legt Streitfragen nach nächtlicher Marathon-Sitzung bei

Wegen Streitigkeiten über Finanzfragen ist die UN-Klimakonferenz in Bonn mehr als zwölf Stunden später als geplant zu Ende gegangen. Am frühen Samstagmorgen gestanden schließlich die Industrieländer den Entwicklungsländern eine Regelung für eine Fortführung des Anpassungsfonds zu, welcher der Bewältigung der Klimafolgen in armen Ländern dient. Daraufhin konnte der Konferenz-Präsident, Fidschis Regierungschef Frank Bainimarama, auch einige andere Beschlüsse vor dem Konferenzplenum verkünden.

Die Entscheidungen wurden vom Plenum mit Applaus angenommen. Wegen der Unstimmigkeiten über den Anpassungsfonds war die abschließende Plenumssitzung immer wieder unterbrochen worden. Dies führte zu einer stundenlangen Verzögerung des Konferenzabschlusses.
Und wer wird sich die Taschen mit dem ganzen freigewordenen Geld füllen? Dubiose Firmen, die, wenn man den Verschachtelungen in der Wirtschaft folgt, doch nur wieder bei Rothschild und Rockefeller gehören. Der Klima-Hype macht sich langsam bezahlt.


17.11.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Ernüchterung zum Ende der UN-Klimakonferenz in Bonn

Ernüchterung bei der UN-Klimakonferenz in Bonn: Am letzten Konferenztag haben sich einige Teilnehmer enttäuscht über die bisherigen Ergebnisse gezeigt. Der Verhandlungstext für ein künftiges Regelbuch zum Pariser Klimaabkommen lasse noch viele Fragen ungeklärt, bei den Finanzzusagen an die Entwicklungsländer seien die Industrieländer zu zurückhaltend, sagten Delegierte am Freitag.

Bei der abschließenden Plenumssitzung der Klimakonferenz sollten die ausgehandelten Verhandlungstexte abgesegnet werden. Das sogenannte Regelbuch, welches die Positionen aller Verhandlungsdelegationen aufführt, soll konkrete Bestimmungen zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens enthalten. Es soll in Kattowitz beschlossen werden.

Einige Delegierte kritisierten, dass die Arbeit am Regelbuch nicht weit genug gediehen sei. „Ich habe noch nie so wenig Adrenalin bei einer COP erlebt“, sagte ein hochrangiger EU-Vertreter mit Blick auf die Weltklimakonferenz.
Die Leute wollen halt kein gutes Geld dem Schlechten hinterherwerfen. Die Klimapolitik ist eine Totgeburt die nur zum Wohle einiger Wenige dient.


17.11.2017
Erderwärmung
Compact-Online: Jörg Kachelmann: „Keine Panik. Wetterbericht ist Fake News.“

Die Sommer werden heißer, die Winter immer kälter – oder wärmer? Vor allem Onlinemedien schildern das Wetter als etwas immer verrückter werdendes. Der Meteorologe Jörg Kachelmann beschwichtig die Gemüter. Je dramatischer man das Wetter darstellt, desto mehr Leute würden die Meldung lesen.

Der „kälteste Winter seit 100 Jahren“ stünde bevor, heißt es derzeit wieder in den Wetterberichten – vor allem online. Ob Sommer oder Winter – es wirkt, als sei das Wetter jedes Jahr extremer. Wettermoderator Jörg Kachelmann relativiert: Je dramatischer die Voraussage, desto mehr Klicks. Dem Deutschlandfunkkultur sagt er: „Ich glaube, die größte Fake News Abteilung in Deutschland ist inzwischen das Wetter geworden.“
Man kann sich ausmalen, dass durch hysterische Wetterberichte bei Medienkonsumenten der Eindruck entstehen kann, die Apokalypse durch einen Klimawandel stünde jederzeit bevor. Den Nutznießern politischer Konsequenzen wie der Energiewende dürfte das nur allzu gut gefallen.


17.11.2017
Erderwärmung
Compact-Online: Papst Franziskus: Klimaleugnung ist eine „perverse Einstellung“

Nachdem die katholische Kirche ihre Sexualethik relativiert hat, findet Papst Franziskus doch noch eine neue Perversion: Die Leugnung des Klimawandels.

In einer Botschaft zum Bonner UN-Klimagipfel forderte Papst Franziskus die Regierenden der Welt auf, nicht auf so „perverse Einstellungen“ wie die der Klimaleugner hereinzufallen. Gleichzeitig verurteilete er jene, die Studien zur Erderwärmung anzweifelten.

Dabei dürfte der Papst primär jene Leugner gemeint haben, die die menschliche Verursachung des Klimawandels anzweifeln. Denn er mahnte zur schnellstmöglichen Reduktion von Treibhausabgasen. Von diesem Ziel sollten die Unterhändler sich durch keinerlei wirtschaftlichen oder politischen Druck abhalten lassen.


17.11.2017
Erderwärmung
Neopresse: Bohren, bohren, überall – Wird die Trumpverwaltung das arktische Refugium zerstören?

Ein schauerlicher Artikel, wie in Alaska noch alle verbliebenen Naturschutzreservate für die Öl-Propektierung und -Bohrung freigegeben werden sollen. Kleine Leckagen passieren ununterbrochen und natürlich ist die nächste richtig große Katastrophe vorprogammiert. Was in einem lange anhaltenden Kampf an Schutz für die Umwelt erreicht wurde, ist zum überwiegenden Teil den wenigen indigenen Menschen in Alaska zu verdanken.

Aber die macht- und geldgeilen super-super-reichen Oligarchen lassen nicht locker, sie wollen auch die letzten Tropfen Erdöl an sich reißen. Und dabei hat die EXXON-Katastrophe gezeigt, wie sich dieses Pack um die Säuberung drückt und wie die Geschädigten heute noch auf ihr Geld warten, genau wie im Golf von Mexiko und wie in Ecuador. Obwohl verurteilt, zahlt Exxon einfach nicht, verkauft ihre Tochter weiter, die wieder verkauft wird, so dass am Ende kein Mensch mehr das Interessengewirr durchleuchten kann. Von einer Verurteilung für diese gigantischen Verbrechen ist ja sowieso niemals die Rede.
Und ebenfalls hier ist der WAHRE CO2-Ausstoß zu finden. Aber unsere Grüninnen sind anscheinend zu doof um so etwas zu erkennen. Außerdem würden sie ja die Hand beißen, die sie füttert! Wem gehört z.B. Exxon? Richtig, Rockefeller! Und Rockefeller ist einer der Geldgeber der NWO die von diversen NGOs auf vielen Ebenen durchgedrückt wird.


14.11.2017
Erderwärmung
Achgut: Klimaforscher vor Gericht

Der Erneuerbare-Energien-Guru Mark Jacobson verklagt wissenschaftliche Kritiker auf 10 Millionen Dollar Schadensersatz. Solche Einschüchterungsversuche haben in der Forschung nichts zu suchen.

Ein Klima des Konformismus ist kaum irgendwo so vorherrschend wie in der Klimadebatte. Wer den viel beschworenen Konsens infrage stellt, muss mit persönlichen Angriffen rechnen und darf sich wenig Hoffnungen auf eine Karriere im Wissenschaftsbetrieb, in den Medien oder in der Politik machen.

Erster Schritt der Tabuisierung der Kritik war die Erfindung der sogenannten „Klimaleugner“, gemeint waren ursprünglich Menschen, die Zweifel an der These vom menschengemachten Klimawandel äußerten, die also entweder die Auffassung vertraten, es gäbe keine Klimaerwärmung, oder das Klima werde zwar wärmer, die Ursachen hierfür seien jedoch nicht in erster Linie menschliche Aktivitäten, sondern natürliche Prozesse. Diese sehr seltenen Exemplare von Zweiflern werden nicht selten als unredlich und korrupt diffamiert. Ein Wissenschaftler, der zu Forschungsergebnissen kommt, die in diese Richtung weisen, muss sich daher sehr gut überlegen, ob und wie er seine Erkenntnisse präsentiert.


14.11.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Wegen mehr CO2: Bäume wachsen weltweit besser

Bäume wachsen in Großstädten schneller. Seit den 1960er-Jahren sei dieses Phänomen weltweit zu beobachten, teilte die Technische Universität München (TUM) am Montag mit.

Das belege eine Studie unter Leitung der TUM, die das Wachstum von Stadtbäumen in aller Welt systematisch auf Folgen veränderter Umweltbedingungen untersuchte.

Stadtbäume waren bei gleichem Alter im Durchschnitt größer als Bäume auf dem Land. Im Alter von 50 Jahren war es etwa ein Viertel, bei 100 Jahren knapp 20 Prozent. Die Ursache sehen die Forscher im sogenannten Wärmeinseleffekt – also mehr CO2. Er führt in Stadtzentren zu einer stärkeren Aufheizung und höheren Temperaturen. Verglichen mit der ländlichen Umgebung kann es drei bis zehn Grad wärmer sein.
Und mein Bonsai will und will nicht wachsen...aber mal Ernst beseite: Das dürfte einigen Klimahysterikern und Raffgeiern, die an der Hysterie dick verdienen, ganz und gar nicht schmecken.


13.11.2017
Erderwärmung
Deutsch.RT: "Echter Anlass zur Sorge": CO2-Ausstoß um weitere zwei Prozent gestiegen

Akteure aus 195 Ländern ringen derzeit auf der Weltklimakonferenz in Bonn um die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. Die Notwendigkeit konsequenter Beschlüsse belegen derweil aktuelle Studien. Sie zeigen: Der CO2-Ausstoß ist im Jahr 2017 wieder gestiegen.

Nach drei Jahren Stillstand auf hohem Niveau steigt der weltweite Ausstoß von Kohlendioxid im Jahr 2017 voraussichtlich wieder an. Experten zufolge werden bis Jahresende insgesamt 41 Gigatonnen Kohlendioxid (CO2), also 41 Milliarden Tonnen, in die Atmosphäre gelangt sein. Das entspricht einem Anstieg von etwa zwei Prozent. Der Großteil der CO2-Emissionen - etwa 37 Gigatonnen - entfällt auf die Nutzung fossiler Brennstoffe. Die Forscher präsentieren ihre Daten unter anderem im Journal "Environmental Research Letters".
Oh mein Gott, Panik überall bei den Dummhüten....die Welt geht unter! Immerhin, bei 2 Prozent mehr von ca. 4 Prozent menschengemachten Austoß (aber sehr beschönigt zugunsten der Verdiener an den Fake-Meldungen) macht das dann..mom...moment....also gesamt Welt...mom....0,000002 Prozent tatsächlichen Austoß aus. Das ist natürlich eine so gewaltige Zahl, daß ich deswegen kaum mehr schlafen kann.....vor Lachen!


13.11.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Klimaklage: Peruanischer Bauer erringt Teilerfolg gegen Energiekonzern RWE

Ein peruanischer Kleinbauer klagt gegen RWE, da der Gletschersee in den Anden oberhalb von seinem Haus überlaufen zu droht - auf Grund des Klimawandels. Das Oberlandesgericht in Hamm hält die Klage für "schlüssig", eine Beweisaufnahme sei "wahrscheinlich".

Der Landwirt Saúl Luciano Lliuya verlangt vom Energiekonzern RWE, sich an den Kosten für einen Überflutungsschutz seines Hauses zu beteiligen. In erster Instanz war er gescheitert.

Lliuyas Anwältin Roda Verheyen und die Entwicklungsorganisation Germanwatch erklärten, das Gericht habe „Rechtsgeschichte“ geschrieben. „Das Gericht hat anerkannt, dass das deutsche Zivilrecht auch für die Verursacher des Klimawandels gilt“, sagte der Vorsitzende von Germanwatch, Klaus Milke, afp. Das sei eine „gute Nachricht“ für viele andere potenzielle Kläger. Germanwatch berät die Kläger.

Das ist der Hammer. Wenn es den Energiekonzernen an den Kragen geht, dann wird der Humbug mit dem CO2 und der menschengemachten Erderwärmung bald ein Ende haben. Dann trifft es nämlich genau die, die den ganzen Hype verursacht haben.

13.11.2017
Erderwärmungslüge
Die Unbestechlichen: Die wunderbare Welt der Sonnenzyklen: Die Sonne hat ihre Gestalt geändert

Allmonatlich geben Frank Bosse und Fritz Vahrenholt an dieser Stelle einen Überblick zur Entwicklung der Sonnenaktivität. Der Trend ist klar: Wir steuern auf ein tiefes solares Minimum zu. Die Satellitenmessungen zur sogenannten Total Solar Irradiance bilden eine wichtige Datenquelle. Vor drei Jahren sah es kurzfristig schwierig aus, als einige der um die Erde kreisenden Messgeräte langsam in die Jahre kamen und eine Datenlücke drohte. Zum Glück wurde dann doch noch schnell eine Lösung gefunden, um die Datenerfassung lückenlos weiterzuführen. Siehe Eos-Bericht hier.

Eines ist klar: Das solare Maximum, das die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts dominierte  – und vermutlich nicht ganz zufällig mit einem starken Schub der globalen Erwärmung zusammenfiel – ist auch im Kontext der letzten 10.000 Jahre ein besonders bedeutendes Maximum. Usoskin et al. 2014 rekonstruierten die solare Aktivität für die letzten 3000 Jahre und dokumentierten die kürzlich besonders kräftige Strahlkraft der Sonne.


12.11.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Gipfel der Städte und Regionen bei der Weltklimakonferenz – Arnold Schwarzenegger redet über Klimaschutz

Die Weltklimakonferenz in Bonn wird heute mit einem Gipfel der Städte und Regionen fortgesetzt. Dazu werden Redner wie der kalifornische Gouverneur Jerry Brown und dessen Vorgänger Arnold Schwarzenegger erwartet.

Sie wollen deutlich machen, dass Klimaschutz nicht nur eine Sache nationaler Regierungen ist. So haben sich in den USA etwa 250 Städte und Landkreise sowie 9 US-Bundesstaaten und 1700 Unternehmen und Investoren zu der Initiative „America’s Pledge“ (Amerikas Versprechen) zusammengeschlossen.

Auszug aus den Kommentaren:
Die Redner tragen sicher einleitend die grundlegenden Fakten vor, damit wir alles besser verstehen:
CO2 hat einen Anteil von nur 0.0385% an der Atmosphäre (laut Wiki) und der Mensch trägt dazu nur 5% bei (laut UNO Klimabericht), also nur 0.0019%. Dieser extrem geringe Anteil in der Luft soll das Klima verändern?
CO2 ist das schwerste Spurengas und sammelt sich deshalb in Bodennähe. Das Treibhaus gibt es nur in den heiligen Schriften der Klimasekte.
Und wir war das nochmal mit dem Klimaoptimum zur Römerzeit und dem im Mittelalter?

10.11.2017
Erderwärmung
Compact-Online: Reales Wetter, fiktives Klima: Der langjährige ZDF-Meteorologe Dr. Wolfgang Thüne schreibt in COMPACT über den CO2-Wahnsinn

Sonne, Regen, Hitze, Kälte, Sturm: Die Wechsel von Temperatur und Witterung entstehen durch physikalische Prozesse und sind der Steuerung durch den Menschen entzogen.

Zunächst ist einmal zu sagen, dass es «Klima» als eigenständig agierenden und messbaren Naturvorgang nicht gibt. Was es gibt, ist Wetter! Das Wetter läuft seit Urzeiten wie ein Film mit immer neuen Szenen vor uns ab und kann von uns weder gestoppt, noch angehalten, zurückgespult oder gar beeinflusst werden. Es entzieht sich nicht nur unserer Kontrolle, es entzieht sich auch schon nach wenigen Tagen unserer Vorhersagbarkeit.

Krisen-Phantasien von Klima-Marxisten. Entzieht sich das Wetter jeglichem anthropogenen Einfluss, dann bleibt jeder Wunsch nach «Klimaschutz» eine Illusion, eine extrem teure Illusion, die unsere Industriegesellschaft inklusive Sozialstaat in den sicheren Ruin treibt. Jedwede Energiesteuer entzieht dem wirtschaftlichen Wachstum dringend notwendige Kaufkraft, schleichend, aber sicher!

Das ist auch erklärtes Ziel einiger prominenter «Klimaforscher», die nach der Parole der Achtundsechziger
Wirtschaft und Politik «vergesellschaften» wollen und dies immer noch tun. Das grüne «Ökoparadies» ähnelt in seinem gedanklichen Grundansatz sehr dem sozialistischen Paradies des Karl Marx. Das Individuum gilt nichts, das Kollektiv ist alles und bestimmt die Verhaltens- und Klimanormen. (…)

9.11.2017
Erderwärmung
Journalistenwatch: „Klimaschutz“ – ein tatsachenresistenter Glaubensakt!

Seit Monaten rauscht es immer häufiger und intensiver im Medienwald, ein Großereignis ankündigend. Der „Weltklimarat“ der Vereinten Nationen hat zur 23. Nachfolgekonferenz der Konferenz von Rio de Janeiro 1992 eingeladen und etwa 25 000 kleine, mittlere und große Klimaexperten aus aller Welt werden an dem Klimareigen teilnehmen. Ausrichter als Staat sind die Fidschi-Inseln, die technische Leitung hat Deutschland und logistische Unterstützung liefert das UN-Klimasekretariat in Bonn.
Viele beschimpfen die Medien als „Lügenpresse“, doch dieser Vorwurf stimmt nicht. Sie haben sich die Schlagworte „Klimakatastrophe“, „Treibhauseffekt“ oder „Erderwärmung“ nicht ausgedacht. Sie haben diese Lügen verbreitet, emotional mit Bildern von kalbenden Gletschern oder hungernden Eisbären aufgeladen, und zu Wahrheiten umgebogen. Ihr eklatantes Versäumnis ist, Presseerklärungen von Klimainstituten und Ministerien nicht auf faktische Richtigkeit überprüft zu haben. Sie haben die Sensation verstärkt, die Bildung von Ängsten befördert, obgleich sie wissen, dass Angst seit Urzeiten ein probates Herrschaftsinstrument ist, ein ideales Manipulationsmittel. Nach Albrecht Ude kann jeder Journalist mit einer „soliden Schulbindung“ zumindest erkennen, ob eine Argumentation plausibel ist.

8.11.2017
Erderwärmung
Lügen
Journalistenwatch: Grüne & Politik: Treibhaus oder Tollhaus?

Das ist ungefähr so, als würden die Grünen eine Koalition davon abhängig machen, daß die anderen ihrer Forderung zustimmen, die Nachrichten der Tagesschau künftig von Handpuppen verlesen zu lassen, die keinem bestimmten Geschlecht zuzuordnen sind, weil das am antidiskriminierendsten sei. Grüne verlangen ernsthaft, daß sich die anderen an der Umdefinierung des Wahns zur Realität beteiligen. Weder ist es möglich, „das Klima zu retten“, noch wäre es nötig, wenn es möglich wäre. CO2 ist kein Treibhausgas, sondern es wäre eines, wenn es in größerer Konzentration in der Atmosphöre vorkäme. Kommt es aber nicht. Die Erdatmosphäre besteht zu 0,04 Prozent (!) aus CO2, davon wiederum ein vernachlässigenswert kleiner Teil menschengemacht. Das ist Pipifax. Zudem legen Forschungen beispielsweise der Alfred-Wegener-Gesellschaft nahe, daß es in der Erdgeschichte Phasen der Klimaerwärmung gegeben haben muß, die mit der Menschheit allein deswegen schon nichts zu tun haben können, weil es in diesen Phasen noch keine Menschen gegeben hat. Nichts ist so „umstritten“ wie der menschengemachte Klimawandel. Denoch beharren die deutschen Grünen darauf, daß es einen zu geben hat und daß er gar als die größte aller Bedrohungen zu begreifen sei.

8.11.2017
Erderwärmung
NWO
Compact-Online: Kaliforniens Gouverneur fordert „totale Gehirnwäsche“, um Erderwärmung zu stoppen

Wenigstens sind Amerikas Ultra-Liberale mal ehrlich. Wenn die eigene Ideologie von der Wissenschaft nicht getragen wird, dann hau den Menschen einfach lange genug auf die Mütze…

Jerry Brown, demokratischer Gouverneur des Bundesstaats Kalifornien, ist ein ganz Progressiver und Amerikas strahlender Anführer im Kampf gegen den Klimawandel.

Am Samstag sprach der 79-Jährige vor der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften im Vatikan. Die Bedeutung des Wortes Klimareligion hob er dabei auf ganz neue Ebenen. „Der Trump-Faktor ist sehr gering“, so Jesuit Brown. Das sei jedoch kein Grund zum Jubeln, denn der Kohlefreund im Weißen Haus sei nicht das einzige Hindernis auf dem Weg zur Grünen Neuen Weltordnung.

„Das Problem sind wir“, zitiert ihn die Sacramento Bee. „Unsere gesamte Art zu Leben. Unser Komfort. Die Gier. Unsere Schwäche. Unsere Schwerfälligkeit.“

Auf die Klima-Ideologie bezogen, bedeutet das wohl die totale Umerziehung des Menschen als freies Wesen und Gottes Geschöpf (für die religiösen) hin zu einem sich selbst verachtenden, weil Klima killenden, Untergebenen eines allmächtigen Superstaats, der von der Glühbirne bis zur erlaubten Zahl der Kinder einmal alles bestimmen will. Fast selbsterklärend, dass auch Brown zu jenen „Umweltschützern“ zählt, welche die Volksrepublik China als Vorbild sehen.
Und wieder die Demokraten, der verlängerte Arm der NWO!


8.11.2017
Erderwärmung
Compact-Online: Die Freiheit, nicht das Klima ist bedroht

Ein Staatsmann schlägt Alarm: Die These vom industriell verursachten Kohlendioxidanstieg als Auslöser einer gefährlichen Erderwärmung ist ein grünes Dogma und hat schädliche Konsequenzen.
Wir sind in der letzten Zeit Zeugen der Entstehung einer ganz neuen Ideologie. In dieser Ideologie, im Environmentalismus (oder Ökologismus, oder vielleicht Klima-Alarmismus) – nicht im Klimawandel – ist eine neue Gefahr herangewachsen. Wenn ich sage, dass ich in der heutigen Welt die «grünen Fesseln» sehe, ist das meinerseits keine Übertreibung, keine billige Metapher. Meine Antwort auf die Frage, die im Untertitel meines Buches steht: «Was ist bedroht – Klima oder Freiheit?», ist resolut. Es sind die Freiheit, die heute dominierende Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung, die gegenwärtige Zivilisation, die heutige Prosperität der entwickelten Länder und besonders die heutige Chance der unterentwickelten Länder, ein ähnliches Niveau zu erreichen. Zusammengefasst: Bedroht ist die Zukunft von uns allen.
Die Regulierung, Reglementierung und Steuerung der Gesellschaft und der Wirtschaft aber, die mit der Ideologie der globalen Erwärmung verbunden sind, werden uns in eine neue Unfreiheit führen, in eine neue, von oben organisierte und dirigierte Gesellschaft, wo der Mensch nur am Rande stehen wird. Ich bin davon überzeugt, dass wir diesen Weg so bald wie möglich verlassen müssen.

7.11.2017
Erderwärmung
NWO
Die Unbestechlichen: Sind in Wahrheit Klimaschutzmaßnahmen für das Insektensterben verantwortlich?

In den letzten Tagen liest man immer wieder vom gravierenden Insektensterben, das auch von Seiten der Forschung bestätigt wird. Seit vielen Jahren weiß man um die Tendenz, dass die Insektenpopulation zurückgeht. Das ist nicht nur bei den Bienen so, sondern betrifft fast alle Insektenarten. Umso mehr wundert es mich, dass noch immer nur „vermutet“ wird, dass es mit der Landwirtschaft zusammenhängen „könnte“. „So liegt es nahe, dass durch Praktiken der intensiven Landwirtschaft der Erhaltungszustand vieler Schutzgebiete massiv beeinträchtigt wird.
Ich möchte mit meinem Artikel darauf hinweisen, dass die Möglichkeiten, die zum Insektensterben führen, weit umfangreicher sein können, als wir derzeit denken. Und vor allem – dieses Sterben sollte uns eine Warnung sein! Sind wir die nächsten? Oder sollten gar WIR getroffen werden und die Insekten hat es erwischt? Dieses Thema ist in meinem Buch „Nutzlose Esser“ ausführlich erläutert.

7.11.2017
Erderwärmung
Achgut: Macht doch einfach das Licht aus!

Daidalos warnte seinen Sohn Ikarus davor, mit der unvollkommenen Konstruktion auf seinem Rücken zu hoch aufzusteigen, und konnte doch ahnen, dass dieser seine Warnung in den Wind schlagen würde. Ikarus glaubte an seine Kraft und an die Flügel aus Wachs und Federn auf seinem Rücken, die sein Vater gebaut hatte, und stieg und stieg und stieg. Die Ikarusse der Moderne treffen sich gerade in Bonn, wo sie sich für geschätzte 70 bis gut 100 Millionen Euro (je nachdem, was dazugerechnet wird) zwölf Tage lang gegenseitig der Festigkeit des Wachses in ihren Flügeln versichern. Journalisten, die neugierig und mit brennenden Fragen ihren Ideen und Flügeln zu nahe kommen könnten, mögen sie nicht. Jedoch glauben sie fest daran, fliegen zu können, wie hoch auch immer sie wollen.

Manchmal bin ich nur noch müde. Bin ich es leid, immer dieselben kurzsichtigen Jubelargumente zu lesen und immer wieder wie Daidalos auf die Probleme in der schönen Theorie der Energiewende hinzuweisen. Heute ist wieder so ein Tag und ich möchte sagen: „Fliegt doch endlich los, entflieht eurer Gefangenschaft in der fossilen Energie, hört nicht auf die Zweifler, Daidalos und andere Bedenkenträger. Wir stehen euch nicht mehr im Weg. Gebt uns bitte einfach nur eine Woche Vorwarnzeit bei der Abschaltung aller Kohle- und Atomkraftwerke, damit wir rechtzeitig ein paar hundert Liter Wasser bunkern, die Brieftauben in Stellung bringen, einen Kaminofen nebst reichlich Brennholz anschaffen und uns mit Lebensmittelkonserven eindecken können, um auf einen größeren und längeren Zusammenbruch der Netze vorbereitet zu sein. Dann legt den Schalter um, genießt den Zusammenbruch des Industriestandortes Deutschland und hofft das Beste.“ Henrik Müller, Kolumnist beim „Spiegel“, spricht euch anlässlich des Klimagipfels in Bonn jedenfalls Mut zu: „Wir sind viel zu pessimistisch!“


7.11.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Deutsche Klimapolitik „ist unsozial, wirtschaftsfeindlich und gefährlich“ – AfD fordert ernsthafte Diskussion

Zum Auftakt der heute in Bonn beginnenden Klimakonferenz wird wie so oft in der Vergangenheit ein noch stärkerer Ausbau der erneuerbaren Energien gefordert. Jedoch gibt es auch andere Stimmen.

Laut Stephan Brandner, Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der AfD-Landesgruppe Thüringen, fehlen die kritischen Stimmen, die auf die zahlreichen Verfehlungen der letzten Jahre hinweisen. Er erklärt:

Die deutsche Klimapolitik ist teuer, unsozial, hochgradig wirtschaftsfeindlich und gefährlich. In den vergangenen Jahren ist es nicht gelungen, den mantrahaft beschworenen CO2-Ausstoß zu senken. Trotzdem und stattdessen sind aber die Strompreise auf Rekordhöhe gestiegen.“


6.11.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Deutschland als größter Geldgeber: Zusätzliche 100 Millionen Euro für Anpassung an Klimafolgen

Die Bundesregierung hat Entwicklungsländern zum Auftakt der UN-Klimakonferenz in Bonn zusätzlich 100 Millionen Euro für die Bewältigung von Folgen der Erderwärmung zugesagt. Wie das Bundesumweltministerium am Montag mitteilte, sollen 50 Millionen Euro in den internationalen Klima-Anpassungsfonds fließen und weitere 50 Millionen Euro in einen weiteren Fonds zur Unterstützung besonders armer Länder (LDCF).

„Wir senden damit ein klares Signal: Deutschland steht den Menschen und den Ländern, die besonders vom Klimawandel betroffen sind, solidarisch bei“, erklärte dazu Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD). „Ich hoffe, dass wir mit dieser Zusage einen guten ersten Impuls für eine konstruktive Verhandlungsatmosphäre setzen können.“ Deutschland sei damit mit bisher insgesamt 240 Millionen Euro der größte bilaterale Geber des Anpassungsfonds.
Und natürlich stehen gleich die Herren Rockefeller und Rothschild bereit um die Hände nach dem Goldtopf auszustrecken. Das war sowieso von vornherein geplant. Als ob wir Menschen irgendetwas dagegen machen können bei den lausigen maximal 4% für die WIR verantwortlich sind. Ach übrigens, die größten Klimakiller von diesen 4% sind zu allem Überfluß auch noch Rockefeller und Rothschild! Fangt endlich das Denken an!


4.11.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Vor Weltklimagipfel Demonstration in Bonn für Kohleausstieg

Zwei Tage vor Beginn der Weltklimakonferenz in Bonn haben mehrere tausend Menschen in der früheren Regierungsstadt für den Ausstieg aus der Kohleenergie demonstriert.

Demonstranten hielten Plakate mit der Aufschrift „Rettet das Klima“ hoch. Auf anderen Transparenten wurde Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, den Klimaschutz zu verschlafen.

„Von der Bundesregierung erwarten wir, dass sie das Pariser Klimaschutzabkommen endlich wirkungsvoll umsetzt“, erklärten die Organisatoren. „Die dreckigste Hälfte der Kohlekraftwerke muss in wenigen Jahren abgeschaltet sein, denn Klimaschutz entscheidet sich am Kohleausstieg.“

Wann kapieren diese Leute es endlich, daß wir Menschen gerade einmal für maximal 4 Prozent für den Ausstoß verantwortlich sind. Jeder Vulkan der hochgeht haut mehr Dreck raus als alle Kraftwerke zusammen auf der Welt! 4%, ein lächerlicher Wert in der Statistik.

1.11.2017
NWO
Soros
Erderwärmung
Nachtrag vom August 2017
alles-schallundrauch: Al Gore von Soros für die Klimalüge bezahlt

Als der Dokumentarfilm "Eine unbequeme Wahrheit" vom ehemaligen US-Vizepräsident Al Gore im Jahre 2006 herauskam, um die Menschen über eine unmittelbar bevorstehende Klimakatastrophe in Panik zu versetzen, fragte ich mich, wer hat das Geld für dieses teure Lügenmärchen zur Verfügung gestellt? Wer hat die Verbreitung der Lüge finanziert, das Eis auf den Polen und auf Grönland, sowie das Eis der Gletscher würde wegschmelzen und der Meeresspiegel deshalb um viele Meter steigen, dabei sämtliche Küstenstädte überfluten? Jetzt wissen wir es, wegen der Veröffentlichung der gehackten Soros-Mails durch DC Leaks. Es war der Oligarch George Soros mit seinem Open Society Institute (OSI), der Al Gore mit 10 Millionen Dollar pro Jahr bestochen hat, die Klimalüge zu fabrizieren, dabei völlig überrissene Behauptungen aufzustellen, das Klima würde sich durch den von Menschen gemachten Ausstoss von CO2 erwärmen. Der Grund, George Soros will in allen Bereichen die Gesellschaft völlig umbauen (social engineering) und mit dem Einreden eines schlechten Gewissen, die Menschen dazu bewegen, sich einer links-faschistischen Verhaltensdiktatur zu unterwerfen.

28.10.2017
Erderwärmung
Achgut: Das Leben ist lebensgefährlich

Treffen sich zwei Planeten im Weltall. Sagt der eine zum anderen: „Siehst schlecht aus.“ Sagt der andere: „Ja, ich habe Homo sapiens.“ Sagt der Erste: „Hatte ich auch mal. Das geht vorbei.“

Dieser (ziemlich misanthropische) Witz gibt eine Vorstellung wieder, die in westlichen Gesellschaften heute weit verbreitet ist. Für viele ist der Mensch ein Schädling, dessen Aktivitäten das „natürliche Gleichgewicht“ stören. Dieser Gedanke bildet die philosophische Grundlage der modernen Umweltbewegung. Man fordert ein neues, demütiges Verhältnis zur Natur. Der Mensch soll seine Eingriffe minimieren, damit die Erde zu einem harmonischen Urzustand zurückkehren kann.

Der CO2-Gehalt wird gefährlich absinken

Die globale Durchschnittstemperatur ist langfristig erstaunlich konstant geblieben. Seit Milliarden von Jahren liegt sie zwischen 0 und 40 Grad Celsius. Der Grund dafür ist der sogenannte Carbonat-Silicat-Zyklus. Es handelt sich dabei um eine klassische negative (stabilisierende) Rückkopplungsschleife. Wenn die Temperatur der Erde steigt, erhöht sich die Verwitterungsrate Silikat-reicher Gesteine wie Granit. Die Silikate werden freigesetzt und verbinden sich mit dem Treibhausgas CO2 zu Calciumcarbonat (dem Hauptbestandteil von Kalkstein). Der CO2-Gehalt der Atmosphäre sinkt wieder, was die Temperatur absenkt und die Verwitterung verlangsamt


27.10.2017
Erderwärmung
Compact-Online: Siegeszug der Klima-Heuchler – Globale Erwärmung oder globaler Betrug?

Mensch, fürchte die Klimakatastrophe – denn du bist von Schuld schwer beladen! Das Klima! Das Klima! Es fliegt uns um die Ohren! Der Himmel fällt uns auf den Kopf, weil du es wagst zu atmen, zu konsumieren, zu leben! Mäßige dich also! Verzichte! Lass das Auto stehen, nimm das Fahrrad! Und sag‘ nein zum Schnitzel! Zügle deinen Appetit – für die Kinder, für die Eisbärenbabys! Oder willst du schuld sein, wenn die Welt verbrennt?
Al Gore kennen Sie alle, oder? Der ehemalige Vizepräsident der USA brachte mit seinem Oscar-gekrönten Dokumentarfilm Eine unbequeme Wahrheit die Klimakatastrophe 2006 zu internationaler Bekanntheit und schürte irrationale Panik wie kein Mensch es je zuvor getan hatte. Sein Film (von dem gerade der zweite Teil Premiere feierte!) strotzt dermaßen vor Übertreibungen, Dramatisierungen und unwissenschaftlichem Hokuspokus, dass echten Meteorologen und Naturwissenschaftlern die Kinnlade herunterfällt, während sich die Hollywood-Schickeria damals wie heute in einen regelrechten Rausch applaudiert. Nach dem Urteil eines britischen Gerichts darf der Film allerdings nur noch zusammen mit entsprechenden Unterrichtsmaterialien in einigen Schulen in England gezeigt werden. Ein Kläger hatte die Klima-Panikmache als regelrechte Propaganda eingestuft und zumindest erwirkt, dass Lehrer verpflichtet wurden, die falschen Thesen des Films richtigzustellen.

23.10.2017
Erderwärmung
Compact-Online: Klima-Priester kreidebleich: Spezial Nr. 15 „Klimawandel – Fakten gegen Hysterie“ ist raus!

Die Geschichte der Klimawissenschaft ist nicht bloß die Legende einzelner Klimatologen, die dem langweiligen Schreibtisch-Dasein entrinnen, die Anerkennung, Reichtum und Ruhm ernten wollten – und dafür die ganz große Katastrophe heraufbeschworen. Sie ist vor allem die bis dato geheime Geschichte einer globalen Elite, die in der Angst vor dem Klima-Chaos die bislang beste Möglichkeit sah und sieht, die Menschheit (endlich!) unter das Zepter der Weltregierung zu zwingen…
Kurz: Wer die große Katastrophe predigt, den Menschen verantwortlich macht und damit die radikale Transformation der Weltwirtschaft ebenso fordert wie die Abschaffung individueller Freiheit im Sinne des Klimaschutzes, der ist gut, der wird hofiert und multimedial abgefeiert. Wer die Klima-Hysterie aber ablehnt, in Sachen Klimatologie zu anderen Schlüssen kommt, keine Schuld beim Menschen sieht und die radikalen, zum Teil diktatorischen Klimaschutzmaßnahmen für gefährlich hält, der ist böse, zwielichtig und gehört deshalb in Verruf gebracht. Dass der sogenannte „Konsens“ der Wissenschaftler gar nicht existiert, weist COMPACT in der neuen Spezial-Ausgabe ebenso nach wie die Tatsache, dass die Katastrophen-Hypothese selbst unbewiesen im Raum steht, Klimadaten sogar zurechtgefälscht werden mussten, um die wacklige Theorie zu untermauern.
Der Artikel beschreibt ziemlich gut die verlogene Hysterie über den Klimawandel und die politischen Beweggründe, die dahinter stecken.

21.10.2017
Erderwärmung
Achgut: Mal eben kurz die Sonne ausknipsen

Trotz des Lieblingswortes unserer großen Vorsitzenden: alternativlos ist gar nichts, es gibt immer mehrere Wege, um ein Problem anzugehen. Um beispielsweise die angeblich menschengemachte Klimaerwärmung zu bremsen, kann man a) lustige Emissionsziele beschließen und Strom in Atomkraftwerken statt in Kohlekraftwerken produzieren, b) den Autoverkehr stillegen oder c) die Menschheit auslöschen (wobei man dann auch endlich feststellen würde, ob der Klimawandel wirklich menschengemacht war).

Man kann auch d) der Sonne verbieten zu scheinen oder e) die Sonnenstrahlen mit Hilfe von Wasserdampf und Schwefelsäure von der Erde weghalten. Letzteres ist eine Methode, im Vergleich mit der die Dekarbonisierung der deutschen Wirtschaft als ein Klacks erscheint. Aber angesichts der Dezerebralisierung der deutschen Politik haben irre Wissenschaftler, die so etwas empfehlen, gute Chancen auf Gehör und Förderung.


20.10.2017
Erderwärmungslüge
Idiotie der Bessessenen

Danisch: Trumpratten
Im Jahr 2010 lag Schweden auf dem 15. Platz im HDI-Ranking, nach UN-Prognosen wird Schweden 2015 auf dem 25. und im Jahr 2030 dem 45. Platz liegen.

*Seufz* Ein Leser mahnt an, dass ich im Artikel über die schwedische Riesenratte wichtiges unterlassen hätte. Man dürfe Riesenratten nicht erwähnen ohne gleichzeitig darauf hinzuweisen, dass die von Donald Trump durch seine Klimaerwärmung verursacht würden.

Ist so aber auch nur die halbe Pflichtmitteilung, da fehlt noch eine Angabe, wie Frauen dadurch diskriminiert werden. Vielleicht in Verbindung mit dem Polizeiartikel? Frauen sind im Durchschnitt kleiner, sind also auch im Verhältnis zu schwedischen Riesenratten kleiner und dadurch stärker diskriminiert als Männer. Oder so.

15.10.2017
Erderwärmung
Achgut: Die Klima-Kanzlerin läuft auf einen Eisberg

Seit 2012 analysiert die Unternehmensberatung McKinsey im Halbjahresrhythmus den Status der deutschen Energiewende. Die aktuellen Daten sind ernüchternd. Bei 9 von 14 Kennzahlen aus den Bereichen Klima- und Umweltschutz, Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit erteilt die Beratungsgesellschaft der Regierung eine schlechte Note. Auch die bundeseigene Deutsche Energieagentur (Dena) zeigt sich in einer aktuellen Studie besorgt. Die Energiewende verursacht bislang vor allem explodierende Kosten. Zum Klimaschutz trägt sie kaum bei.

13.10.2017
Erderwärmungslüge
Achgut: Klimaerwärmung: Der Konjunktiv ist rechts

Woher kommt nur diese Liederlichkeit vieler Medien im Umgang mit bestimmten Begriffen? Es ist heute möglich, die Worte „Wetter“, „Modell-Rechnung“ und „Klimawandel“ in einem Satz zu verwenden und dabei als Moderator oder Journalist ein Gefühl von Wahrhaftigkeit auszusenden, als hätte man die Konstante PI auf 50 Nachkommastellen genau vorgelesen. Kein Bisschen Distanz zum Thema, kein Konjunktiv steht dem Aktivismus im Wege. Stattdessen werden Experimente, Modelle, Hochrechnungen und „optimierte“ Zahlen zu gefühlten Gewissheiten zusammengefiedelt. Man tut bildlich gesprochen so, als sei die Tatsache, dass sich die Christen auf den Inhalt des „Vaterunser“ geeinigt hätten, ein Gottesbeweis.

Auch ttt-Titel Thesen Temperamente“ befasste sich am 8.10.2017 mal wieder mit dem Klimawandel (Video im Link). In den Ankündigungen zur Sendung war sogar davon die Rede, dass es nun „endlich den Beweis“ für die bisher nur geglaubten Behauptungen gäbe, mit denen die Hohepriester der Klima-Religion ihre Ablassbriefe unters Volk des schlechten Gewissens bringen: Nun sei es gewiss, es gäbe ihn tatsächlich, den Teufel, vor dem der Klerus seit Jahren in den schrillsten Tönen warnt und der Name des Gehörnten ist Klimawandel! Lasset also ab vom Skeptizismus, glaubet allerorten und enthaltet euch der spöttischer Widerrede, auf dass ihr erlöst werdet vom Unglauben und zu uns anderen ins Licht der Erkenntnis kommet, welches das einer Energiesparlampe ist!


12.10.2017
Erderwärmung
Infosperber: 90 Konzerne am halben Temperaturanstieg schuld

Energie- und Zementkonzerne tragen für den Klimawandel die Hauptverantwortung. Zahlen müssen sie dafür nicht.

Die «Vereinigung besorgter Wissenschaftler (Union of Concerned Scientists, UCS)» veröffentlichte Anfang September im Wissenschaftsmagazin «Climatic Chance» ihre neuen Erkenntnisse. Demnach sind weltweit neunzig Firmen für rund die Hälfte des Temperaturanstiegs und für ungefähr dreissig Prozent der Erhöhung der Meeresspiegel verantwortlich.

Gemäss UCS handelt es sich bei den 90 Unternehmen um Erdöl-, Gas-, Kohle- und Zementproduzenten. Die Emissionen dieser Firmen sind für insgesamt 57 Prozent der Erhöhung der CO2-Konzentration in der Atmosphäre, für knapp die Hälfte der weltweiten Temperaturerhöhung und für rund 30 Prozent des Anstiegs der Meeresspiegel, gemessen seit dem Jahr 1980, verantwortlich. Unter den 90 Unternehmen befinden sich auch 50 private Firmen, etwa Exxon, Chevron, Shell BP, oder Total. Die privaten Firmen sind für 16 Prozent der Temperaturerhöhung und für elf Prozent des Meeresanstiegs verantwortlich, rechnet die Publikation «reporterre» vor.
Hier wird es mehr als interessant. Also wie ich schon seit langer Zeit sage: Die, die am meisten dagegen wettern und den ganzen Blödsinn in Sachen Klima-Hysterie finanzieren, sind die, die den meisten Dreck am Stecken haben: Die Vertreter der NWO, die Bilderberger.


11.10.2017
Erderwärmung
Epochtimes: US-Regierung bringt Abschaffung von Obamas Klimaplan auf den Weg – „Klimaschutz“ reine Geldmache?

Die US-Regierung von Präsident Donald Trump hat begonnen, ein Klimaprogramm seines Vorgängers Barack Obama abzubauen. Der Direktor der Umweltbehörde EPA, Scott Pruitt, legte ein Papier vor, wie der "Clean Power Plan" abgeschafft werden soll, mit dem die Treibhausgasemissionen von Kohlekraftwerken verringert werden sollten.
Viele kritische Wissenschaftler sagen: „Kohlendioxyd hat mit dem Wetter und den Temperaturen nicht zu tun.“ Sie halten die Politik des „Klimaschutzes“ für einen reinen Geschäftszweig.

9.10.2017
Erderwärmung
de.sott.net: Orwell lässt Grüßen: Ermittlungen gegen Klimaerwärmungs-Leugner in Kanada

Der CO2-Wahn erreicht eine neue Dimension. In Kanada soll die Staatsanwaltschaft nun gegen sogenannte Klima-Leugner vorgehen. Drei Gruppen wird vorgeworfen, dass sie CO2 als Ursache für die Erderwärmung ablehnen.
Es ist wie etwas aus George Orwells "1984" Das kanadische Kartellamt, der verlängerte Arm des Premierministers Justin Trudeau, wird mit fast 50 Mio. Dollar jährlich gefördert. Aufgrund der Anzeige einer Umweltgruppe, untersuchte die Agentur seit mehr als einem Jahr drei Organisationen, die beschuldigt werden, die Mainstream Klimawissenschaft abzulehnen.
Genau das wird uns hier auch blühen wenn nicht endlich die Leute auf die Straße gehen und diesem ganzen Umnfug ein Ende machen!

9.10.2017
Erderwärmung
Journalistenwatch: Die ultimative Schuld

Mit Vehemenz verteidigen die Jünger der Klimakirche ihr absurdes Märchen vom anthropogenen, also angeblich vom Menschen verursachten Klimawandel. Gerade heute ist mir wieder so eine Einladung des Ersten Stadtrates unserer Kleinstadt zu einer unheimlich wichtigen „Klimaveranstaltung“ ins Haus geflattert. Besonders die im Bundestag, aber auch in allen anderen Parlamenten und Gemeinderäten des Landes versammelte, linksgrüne Politiker-Kaste von CDU bis LINKE hängt anscheinend kollektiv diesen aus physikalischer Sicht völlig irrsinnigen Thesen an.

9.10.2017
Erderwärmung
Journalistenwatch: Klimaerwärmung: „Prognosen sind fehlerhaft“

Führende Klimaforscher geben in ihrer Studie zu, dass sich die Erde ­langsamer erwärmt als von ihnen behauptet. Dies kommt einem Eingeständnis in Richtung der Klimaskeptiker gleich. Als Grund für ihre Korrektur wird angeführt: Ihre Computermodelle hätten den Temperaturanstieg überschätzt.

Im Fachmagazin Nature Geoscience wurde vor wenigen Tagen das Eingeständnis der Klimaforscher veröffentlicht, dass sie mit ihren alarmistischen Prognosen, die überall als absolute Wahrheiten gehandelt werden, falsch liegen. Die Studie belege, dass sich die Erde langsamer erwärme, als von diesen Experten, die mehrheitlich für den Weltklimarat (IPCC) – der zwischenstaatliche Ausschuss über Klimaveränderung der Vereinten Nationen- und das gleichnamige Protokolle zuständig sind, bislang behauptet wurde.
Viermal soviel CO2 Ausstoß bis sich die Erde „vielleicht“ um 1,5 Grad erwärmt


30.9.2017
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Globale Erwärmung: Wer sind jetzt die Klimaleugner?

Globale Erwärmung ist „Wissenschaft settled“, hören wir die ganze Zeit. Wer diesen Gedanken zurückweist, ist ein „Leugner“.

Aber immer mehr Beweise tröpfeln durch begutachtete Studien und sorgen dafür, dass der Boden unter der Klimawandel-Hypothese immer weicher wird – der Hypothese nämlich, dass es der Erde gut ging, bis die Menschen mit ihrem Kohlendioxid auf den Plan traten.
Es sieht verdächtig danach aus, als ob Wissenschafts-Statistiker, welche große, fette Schecks von Regierungen erhalten, jedes nur denkbare Interesse daran haben, den Gedanken einer unvermeidlichen und katastrophalen Erwärmung weiter zu verbreiten, oder, wenn man so will, Geschäftsbücher zu fälschen.

Aus all dem folgt: es sieht verdächtig danach aus, als ob Wissenschafts-Statistiker, welche große, fette Schecks von Regierungen erhalten, jedes nur denkbare Interesse daran haben, den Gedanken einer unvermeidlichen und katastrophalen Erwärmung weiter zu verbreiten, oder, wenn man so will, Geschäftsbücher zu fälschen (Klimawandel und die Neue Weltordnung: Notfalls werden die benötigten Daten eben „erfunden“).

24.9.2017
Erderwärmung
Journalistenwatch: Die Physikerin Angela Dorothea Kasner und das Kohlenstoffdioxid

Als Al Gore im Jahre 2006 seinen Film „Eine unbequeme Wahrheit“ auf der Sundance Film Festival vorführte, erhielt er dafür den Special Humanitas Preis. Ein Jahr später bekam er sogar einen Oscar. Al Gore wurde dank dieses Filmes schnell zum ersten Klima-Milliardär der Welt. Während Klimatologen, das sind so genannte „Wissenschaftler“, die für die Verbreitung bestimmter politisch gewünschter Thesen mit viel Geld zugeworfen werden, diesen Film über den grünen Klee lobten und heute noch loben, kommt aus den Reihen echter Wissenschaftler meist nur Häme und Spott dafür. Al Gore wurde als Klima-Profiteur und Scharlatan entlarvt. Die im Film dargestellte Hockey-Stick Kurve gilt in der seriösen Wissenschaft als schlichter Betrug. Dies führte letztendlich sogar dazu, dass sich der mit diesem Film reich gewordenen Märchenonkel AL Gore kaum noch aus seinem Haus traut. Zu seinen größten Erfindungen gehören auch die Erzählungen von sterbenden Eisbären und die überall auf der Welt versinkenden Inseln.

23.9.2017
Erderwärmungslüge
Schluesselkindblog: Super: Dieselabgase von Kreuzfahrtriesen kein Problem bei den Grünen

Glauben grüne Wähler eigentlich alles was ihre „Konzernleitung“ so von sich gibt?

„Ein Kreuzfahrtschiff ist aus der Sicht eines Grünen Umweltfreundes etwas völlig anderes als ein Auto“, erklärte jetzt der wirtschaftspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Europäischen Parlament, Sven Giegold, mit Blick auf den Dieselskandal. Seine Partei wolle den Menschen nicht „den Spaß verderben“.

Ein Beispiel:
Die „World Dream“ ist 335,35 Meter lang und auf ihr ist Platz für etwa 3.300 Passagiere und 1.700 Crew-Mitglieder. Das macht insgesamt rund 5.000 Menschen: eine schwimmende Stadt. Aber die „Stadtbewohner“ verbrauchen mehr Wasser als an Land, produzieren mehr Müll und ihre „Stadt“ verbrennt unter anderem große Mengen Schweröl – ein Restprodukt von Erdölraffinerien, mit hohen Anteilen an Schwefel, Asche und Schwermetallen.


22.9.2017
Erderwärmung
Journalistenwatch: Angela Merkel: Europas Klimakillerin Nr. 1

Angela Merkel inszeniert sich gerne als Klimakanzlerin und Umweltretterin. In Wahrheit ist Deutschland aufgrund ihrer verfehlten Energiewende das einzige Land in Europa, bei dem der CO2-Ausstoß steigt.

Am 8.7. rügte Angela Merkel die Entscheidung von Donald Trump, aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen. Die AfD und UKIP haben den Ausstieg dagegen in einem offenen Brief gefordert und begrüßt. Trump und die Konservativen kritisieren, das Pariser Abkommen sei reine Symbolpolitik, da es keine konkreten Maßnahmen beinhalte. Das Abkommen lege lediglich fest, dass die Erde sich nicht um mehr als 2 Grad zu erwärmen habe, Punkt. Wie dies erreicht werden soll bleibt jedem Unterzeichnerland selber überlassen.


22.9.2017
Erderwärmung
Journalistenwatch: Nestlé und Unilever – Die Müllmagnaten

Die Verschmutzung unseres Lebensraumes, auch Umweltverschmutzung genannt, ist ein ständig größer werdendes Problem. Nicht überall sticht es so ins Auge, wie zum Beispiel an den Stränden vor Manila. Dort wurden jetzt von Greenpeace-Mitarbeitern an einem Tag Zentner von Plastikmüll beseitigt. Am nächsten Tag war wieder nur Müll zu sehen, kaum Sand. Inzwischen befänden sich laut Greenpeace etwas 150 Millionen Tonnen Plastik in den Ozeanen.

Eine Untersuchung von über 54.000 Plastikteilchen hat nun ergeben, daß die internationalen Firmen wie Nestlé, Unilever und Procter & Gamble zu den Müll-Magnaten gehören. Etwa 17 Prozent lassen sich Nestlé zuordnen, 10 Prozent Unilever. Es sind vorwiegend Kleinstpackungen von Kaffee-, Zahncreme- oder Seifen-Tagesportionen. Sie machen den Großteil des Mülls aus.
Wem gehören die beiden Firmen? Natürlich wieder unseren lieben Bilderbergern, den Vertretern der Neuen Weltordung. Danke für die schöne neue Welt....


18.9.2017
Erderwärmung
Infosperber: Plötzlich auffällig viele «Klimazweifler»

Stefan Schaer / 15. Sep 2017 - Konkrete Massnahmen zur Reduktion von CO2 wären überfällig. Da fangen Basler Zeitung bis NZZ an zu zweifeln, ob sie nötig sind.

Selbstverständlich sollen Medien den Klimawandel bzw. den diesbezüglichen Stand der Forschung kritisch begleiten. Selbstverständlich sollen sie Wissenschaftler mit alternativen Ansichten konfrontieren, wenn diese fundiert sind. Und selbstverständlich darf, wer starke Argumente hat, die Frage stellen, ob oder wie weit der Klimawandel menschengemacht ist.

Starke Argumente finden sich in den diversen Artikeln der letzten Wochen allerdings nicht. Mit Begriffen wie «Ökoindustrie» oder «Behördenpropaganda» wird in fast allen Artikeln suggeriert, der derzeitige Stand der Wissenschaft sei grösstenteils dem Lobbying der sogenannten Green Economy zu verdanken. Der Wissenschaft wird also nichts weniger als Bestechlichkeit vorgeworfen.

15.9.2017
Erderwärmung
pi-news: Sturmtief Sebastian in Aktion
Husum: Windkraft zerzaust Windkraft-Messe


Von GÖTZ WIEDENROTH (Text und Karikatur) | „Husum Wind – The German Wind Trade Fair and Congress“ heißt die Messe (12. bis 15. September 2017), auf der die Profiteure des politisch-gesetzlich verordneten „Klimaschutz“-Tourettes die Euro- und Dollarzeichen in ihren Augen umhertragen. Diese Veranstaltung brachte der Kleinstadt und Kreisstadt Nordfrieslands, Schleswig-Holstein, in den vergangenen Jahren überregionale, ja internationale Aufmerksamkeit. Stadt von Welt! Dieser lukrative Zweck heiligt allhier allemal den Glauben an den CO2-Götzen. Was sonst? Was wäre Husum heute ohne den Windmühlenzirkus?

Den Touristen wieder wie früher nur Krabbenbrötchen und Theodor Storm (sic!), den großen Sohn der Stadt, anbieten, dessen hiesige Erlebnisse in allen Ecken der Stadt an zahlreichen Gedenktafeln nachzulesen sind? Wieder nur graue Stadt am Meer sein? Da sei das IPCC, der „Weltklimarat“, vor! Dieser macht’s mit seinen unbewiesenen und unbeweisbaren, dafür aber schwer ideologisierten Klimapanik-Dogmen möglich, daß Husums provinzielles Grau in mondänes Tiefblau getaucht wird, etwa mit einem Flaggenspalier entlang der Einfallstraße, der Bundesstraße B 200. Flatternde Tücher, die den teuren und unberechenbaren Flatterstrom der Windenergie kaum trefflicher repräsentieren könnten.


23.8.2017
Erderwärmung
Jouwatch: Neue Studie: Aktuelle Erwärmung des Klimas ist wahrscheinlich natürlich

Selbst wenn die Menschheit kein CO2 in die Atmosphäre eingebracht hätte, wären die Temperaturen im 20. Jahrhundert gestiegen, so eine neue Studie zweier australischer Wissenschaftler.

Im Rahmen der im GeoResJ Fachmagazin veröffentlichten Studie wurde die historische Temperaturentwicklung der letzten 2000 Jahre in verschiedenen Regionen der Welt untersucht. Genutzt wurden dabei in der Natur zu findende Rückstände, die etwas über frühere Temperaturen aussagen, wie etwa die Dicke von Baumrinde, die von einem Computermodell analysiert wurden.

15.8.2017
Erderwärmungslüge
Journalistenwatch: Hunde und Katzen verpesten die Umwelt

Nun sind also die Tiere dran. Eine gewisse Viola Ulrich schreibt:

„Sie sind unsere liebsten Haustiere. Doch die Haltung von Mieze und Bello hat auch ihre Schattenseiten. Denn die Vierbeiner sind ziemliche Umweltverschmutzer.“
„In den USA leben 163 Mio. Hunde und Katzen. Ihre enorme Fleischeslust hat einen Ausstoß von 64 Millionen Tonnen Kohlendioxid pro Jahr zur Folge. Das entspricht in etwa den jährlichen CO2-Emissionen von 13 Millionen Autos. Damit sind die tierischen Freunde für 25 bis 30 Prozent (!) der gesamten Umweltbelastungen, die in den USA vom Fleischkonsum verursacht werden, verantwortlich.“

Um Gottes Willen, daran kann die Welt nur zugrunde gehen. Aber zerpflücken wir mal diesen ausgemachten Schwachsinn. Man kann es nicht oft genug wiederholen, die Atmosphäre besteht 78,084% Stickstoff, 20,942% Sauerstoff, 0,934% Argon und lediglich 0,038% Kohlendioxid.


29.7.2017
Erderwärmung
Journalistenwatch: Die „Klimarettung“ ist nichts weiter als eine gigantische Abzocke der Verbraucher

Offener Brief an das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Da ich von der derzeitigen Diskussion um den „Diesel-Skandal“ derart genervt bin, hier von mir ein offener Brief:

Zu Beginn muß ich allerdings gestehen, daß mir die Findung einer sinnvollen und höflichen  Anrede schwer fällt. Da ich nicht weiß, ob der Minister mit Herr oder Frau angeredet werden möchte, verzichte ich auf diese übliche Floskel. Auch scheint mir das übliche „geehrter“ nicht angebracht, da ich einen Minister nicht ehren kann, welcher sich die Zerstörung der Umwelt, Natur, Wirtschaft und des Landes auf die Fahne geschrieben hat und lediglich einer Ideologie folgt. Der Begriff Umweltminister ist folglich auch nicht angebracht und so richte ich diesen offenen Brief der Einfachheit halber an den


Dem Verbraucher, welcher heute leider nicht mehr selbstständig denken kann/soll, wird unter dem Deckmantel der „Klimarettung“ die nächste Bombe angepriesen. Zudem ködert man ihn mit zweifelhaften Anreizen (Steuerbefreiung, Kaufprämie etc.), ohne ihm die Wahrheit zu sagen.

Dazu muß man nämlich wissen, daß sich das Klima seit Jahrmillionen permanent ändert. Daran wird kein Mensch je etwas ändern können. Zu allererst muß man sich einmal die Zusammensetzung unserer Atemluft vor Augen führen. Sie besteht zu 78,084% Stickstoff (die Stellen hinter dem Komma sind besonders wichtig; es wird sich beim CO2 zeigen). Als nächstes folgt mit 20,942%  Anteil der Sauerstoff. Mit 0,934% folgen Edelgase und mit sagenhaften 0,038% (man beachte die drei Stellen hinter dem Komma) folgt das „schädliche Klimagas“ CO2. Nun muß man wissen, daß die auf der Welt lebenden Menschen (7 Milliarden) pro Person pro Jahr ca.380 kg CO2 ausatmen. Zusammengerechnet ergibt das die faszinierende Summe von ca. 2,7 Milliarden Tonnen CO2. Und trotz dieser gigantischen Größe liegt der Anteil des vom Menschen produzierten CO2 bei gerade mal 4%!!!

22.7.2017
Erderwärmung

Compact-Online: Gender-Gaga und Klimawahn: Sind Männer schuld am Weltuntergang?

Nein, das ist leider keine Satire: In linken Mainstreamorganen hat sich eine dunkle Allianz zwischen Gender-Ideologen und Klimagläubigen entwickelt, die allen Ernstes behauptet: „Männer verursachen die globale Erwärmung und Frauen leiden am meisten darunter“. Eine Richtigstellung.
Am gestrigen Mittwoch fällt dem Autor dieses Artikels bei der täglichen Recherche ein Artikel ins Auge, der eine spannende These präsentiert, nämlich, dass „Klimawandel und Umweltschutz ganz besondere Fragen der Geschlechtergerechtigkeit“ stellten. Veröffentlicht hat ihn die Webseite der sozialistischen Tageszeitung Neues Deutschland (ND). Titel: „Unser Klima wird von Männern beherrscht“. Aus der Tatsache, dass auf dem Gruppenbild der Staatenlenker beim G20-Gipfel hauptsächlich Männer zu sehen sind, wird bereits der kühne Schluss gezogen, dass somit das „starke Geschlecht“ auch am stärksten für die vermeintliche Klimakatastrophe haftbar zu machen sei.

18.7.2017
Erderwärmungslüge
bazonline.ch: Wie die Antarktis «grün» geschrieben wurde

Eine britische Studie über Moose scheint den Klimawandel zu bestätigen, worauf sie trotz Lücken verbreitet wird. Die News zeigt, wie heute Wissenschaft manipuliert und für politische Zwecke eingesetzt wird.

Missbrauch von Wissenschaft

Ein Team um den deutschen Chemiker und Naturschützer Fritz Vahrenholt wollte genauer wissen, was es mit der Nachricht auf sich hat und wie sie den Weg in die Medien gefunden hatte. Und mit jeder genaueren Information fiel die Meldung vom ungeheuerlichen Pflanzenwachstum, wo früher bloss Schnee und Eis regierten, mehr in sich zusammen. Die Rückverfolgung dieser News auf die tatsächliche Untersuchung in der Antarktis zeigt, wie heute Wissenschaft manipuliert und für politische Zwecke eingesetzt wird.

Die Studie der Universität Exeter ist öffentlich zugänglich. Deshalb lässt sich nachlesen, was eigentlich untersucht, was gemessen und wie anschliessend die Daten ausgewertet wurden. Amesbury und sein Team untersuchten nicht alle Pflanzen, sondern ausschliesslich Moose auf drei verschiedenen Inseln, die der antarktischen Halbinsel vorgelagert sind.

15.7.2017
Erderwärmung
Schluesselkindblog: Klimahysterie: Vom Südpol und Eiswürfeln im Glas

Klima-Narren verbreiten jetzt seit über einem Jahrzehnt Angst und Schrecken und  Lobby-gesteuerte Klima-Alarmisten prophezeiten schon im Jahr 2000 mit ihren Propagandablättern wie z.B. „Spiegel Online“ und Titeln: „Nie wieder Schnee“. Dabei sind die Temperaturen bekantermaßen seit Jahren stabil, wie dann auch der Spiegel kleinlaut zugeben musste: Forscher erklären Pause der Erderwärmung. Und das trotz des vielen CO2. Übrigens: 30 Jahre zuvor warnten die Gazetten noch vor einer neuen Eiszeit.

Wenn die Lügenpresse uns wieder weismachen will, dass von Menschen produziertes Kohlendioxid schuld am Klimawandel sei, dann werden gerne kalbende Gletscher am Rande der Antarktis gezeigt. Springers Lügenblatt BILD verstieg sich am 13. Juli 2017 zu der Schlagzeile „Der Südpol zerbricht“. Und die taz heizte ihren Lesern angesichts des Abbruchs eines Eisbergs ein: „Kippt die Westantarktis, steigt der Meeressspiegel um drei Meter.“

Was nirgendwo erwähnt wurde, sind die seit längerem sinkenden Temperaturen auf dem unbewohnten Kontinent, die aber auch nicht zu den Märchen der Klimaretter passen. Und warum die Gletscher schmelzen, hat jetzt das Alfred-Wegener-Institut – Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung – herausgefunden (Originaltext kursiv).


14.7.2017
Erderwärmung
Focus: Alle sind schockiert vom Eisberg, aber Polarforscher sehen ganz andere Gefahren

Ein riesiges Stück Schelfeis ist von der Antarktis abgebrochen. Die Öffentlichkeit ist alarmiert, aber Polarforscher machen sich ganz andere Sorgen: Sie beobachten eine bedrohliche Entwicklung in der Antarktis – die unauffällig, aber unaufhaltsam fortschreitet.

Für die Wissenschaft war das Neue und Spektakuläre am jüngsten Ereignis in der Antarktis, dass man es diesmal hautnah miterleben konnte. Denn eigentlich ist der Abbruch des gigantischen Eisbergs vom Larsen-C-Schelfeis nichts Besonderes: „Ungewöhnlich ist nur, dass dieser Brocken so groß ist“, sagt Dr. Torsten Albrecht, der am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung zum Thema Eis forscht.
Kein Anstieg des Meeresspiegels durch den Eisberg

13.7.2017
Erderwärmung
Compact-Online: Zuviel CO2: Klimaforscher fordern Verzicht auf Nachwuchs

Weniger Autofahren reicht nicht mehr: Schwedische Forscher verlangen jetzt radikale Schritte zur Verringerung der CO2-Austöße – am besten, keine Kinder mehr in die Welt zu setzen.
Die angeblich effektivste Weise, den Klimawandel zu bekämpfen ist nicht, auf Autofahren und Fliegen zu verzichten oder sich vegetarisch zu ernähren. Nein, wer den Planeten retten möchte, der müsse einfach ein Kind weniger in die Welt setzen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher aus Schweden in einer neuen Studie, die erforscht, wie Menschen ihre CO2-Emissionen verringern können.
Der Klimareligion zufolge muss der Mensch seinen CO2-Ausstoß bis 2050 auf zwei Tonnen pro Jahr senken. In Deutschland liegt der Verbrauch derzeit bei circa neun Tonnen (USA: 16 Tonnen). Die Forscher wollen errechnet haben, dass ein Elternteil seinen jährlichen Gesamtausstoß durch den Verzicht auf ein Kind um sagenhafte 58 Tonnen CO2 reduzieren könne.

12.7.2017
Erderwärmung
Journalistenwatch: Skandal! Klimakatastrophe ignoriert Grüne!

Kein Grünland für Grönland

Es gibt eine perfide Weltverschwörung gegen die Grünen. Sie läuft unter dem Codewort „Fakten“. Auf Grönland gab es den kältesten Juli seit Anbeginn jedweder Wetteraufzeichnung, wie die Basler Zeitung schreibt. Frische -33 Grad Celsius seien es gewesen. Das wäre neuer Rekord und 2,3 Minusgrade frischer als der alte.

Das folgende Zitat hier ist aber auch neuer Rekord. Mein Kompliment an Eugen Sorg von der Basler Zeitung.

Zitat Eugen Sorg: „Mitglieder der rot-grünen Klimakirche – Die meisten Journalisten und Medienangestellten sind Aktiv- oder Passivmitglieder der rot-grünen Klimakirche, der neuen Religion der postchristlichen westlichen Welt. Sie handeln wie Fromme immer handeln: Sie anerkennen nur Dinge, die mit den Dogmen ihres Glaubens konform gehen; was diesen widerspricht, wird übergangen. So vermeldeten die Medien neulich wie ein einziger Chor, dass der Rhonegletscher «zehn Zentimeter täglich» schmelze. Von Grönland dagegen kein Wort. Warum? Das klirrende Eis- und Kältephänomen dürfte es nicht mehr geben. Es stellt die Zentralprophezeiung von der kontinuierlichen, selbst verschuldeten und letztlich tödlichen Erderwärmung infrage.“ – Zitatende


12.7.2017
Erderwärmung
NWO
Deutsch.RT: Nur 100 Unternehmen produzieren 71 Prozent der weltweiten Treibhausgas-Emissionen

Laut dem Carbon Majors Report produzierten 100 Unternehmen seit 1988 über 70 Prozent der weltweiten Treibhausgas-Emissionen. Der Bericht konzentriert sich auf fossile Brennstoffproduzenten. Die RWE AG liegt laut der Studie auf Platz 41. Spitzenreiter ist China.

Der Bericht kommt zu dem Ergebnis, dass mehr als die Hälfte der weltweiten Industrieemissionen seit 1988, dem Jahr, in dem der Zwischenstaatliche Ausschuss für Klimaänderungen gegründet wurde, auf nur 25 private und staatseigene Unternehmen zurückgeführt werden kann. Der Umfang der Emissionen, die mit diesen fossilen Brennstoffproduzenten verbunden sind, sei groß genug, um dem Bericht nach "erheblich zum Klimawandel beizutragen".

Volvo will ab 2019 nur noch E-Autos oder hybride herstellen

ExxonMobil, Shell, BP und Chevron gehören demnach seit 1988 zu den größten vermeintlichen Umweltsündern. Sollten fossile Brennstoffe in den nächsten 28 Jahren weiterhin so genutzt werden wie im Zeitraum zwischen 1988 und 2017, sagt der Bericht einen "Anstieg der globalen durchschnittlichen Temperaturen zum Ende des Jahrhunderts um vier Grad Celsius" voraus. Dies hätte, so behaupten die Autoren weiter, katastrophale Konsequenzen, unter anderem ein umfangreiches Artensterben und globale Nahrungsmittelknappheiten.

Tja, dann erwischt es ja genau die Urheber der Klimahysterie. Darauf sollten sich unsere Grün-Links-Terroristen mal ein wenig festbeißen. Genau die aufgeführten Firmen gehören doch dem Bilderberger-Clan, die verantwortlich sind für die Falschaussagen über die angebliche Erderwärmung. Viel Spaß damit.

11.7.2017
Erderwärmungslüge
1nselpresse: Merkels gescheiterter G20 Gipfel

Merkel, die den aktuellen G20 Gipfel leitete, versagte völlig dabei unter den G20 Ländern eine erfolgreiche Einigung zu erzielen. Daneben verlor Merkel bekanntlich auch die Kontrolle über die Strassen Hamburgs, wo es aussah wie in einem Bürgerkrieg und was sie als Autorität gar nicht gut dastehen liess. Merkel setzte alles darauf, einen diplomatischen Triumpf zu erzielen, indem sie beim Thema der Pariser Klimavereinbarung alle Staatschefs vereint gegen Trump in Stellung bringt. Und das, obwohl Deutschlands Privatwirtschaft sie regelrecht anschreit, dass die weitere Verfolgung ihrer Klimaagenda eine Unzahl an Arbeitsplätze kosten wird. Was dann passierte war, dass sie Trump nicht nur nicht einschüchtern konnte, sondern China auch darauf bestand, seinen CO2 Vebrauch weiter zu steigern und worin das Land mit Trump eine Einigung erzielen konnte. [..]

6.7.2017
Erderwärmung
1nselpresse: Klimaerwärmung: Studie kommt zum Schluss, dass die Glättung der Temperaturen für "fast die gesamte errechnete Erwärmung" verantwortlich ist

In einer neuen Studie wurde herausgefunden, dass die durch Wissenschaftler in den letzten Jahren vorgenommenen Anpassungen von Zahlen zur weltweiten Oberflächentemperatur "völlig inkonsistent sind mit veröffentlichten und zuverlässigen Temperaturzahlenreihen aus den USA und andernorts." Laut der am 27. Juni veröffentlichten Studie, an der zwei Wissenschaftler und ein erfahrener Statistiker arbeiteten heisst es:
"Daher ist die Schlussfolgerung aus den drei veröffentlichten GAST Zahlenreihen nicht möglich, dass die letzten Jahre die wärmsten aller Zeiten gewesen sind - und das trotz der aktuellen Behauptungen über eine Rekordhitze."

Tatsächlich werden mit den Anpassungen fast sämtliche Oberflächentemperaturen der Vergangenheit nach unten korrigiert und die aktuelleren nach oben, was den Erwärmungstrend verstärkt, so die Autoren der Studie. Der Meteorologe Joe D'Aleo, neben dem Statistiker James Wallaces und dem Klimawissenschaftler vom Cato Institut Craig Idso einer der Mitautoren der Studie sagte dem Daily Caller in einem Interview:

"Fast die gesamte Erwärmung, die sich zeigt basiert auf den Anpassungen.

In allen Zahleneihen wird die Erwärmung in den 1940ern nach unten gedrückt und die aktuelle nach oben.

Man würde eigentlich erwarten, dass wenn Anpassungen vorgenommen werden, dann geht es manchmal nach oben und manchmal nach unten. Das aber kam fast nie vor."

6.7.2017
Erderwärmungslüge
NWO
Huffingtonpost: Frankreich will bis 2040 den Verkauf von Verbrennungsmotoren stoppen

  • Die französische Regierung will den Verkauf von Autos mit Verbrennungsmotoren bis 2040 stoppen
  • Bis 2050 will das Land CO2-neutral werden

Für den Klimaschutz will Frankreich bis zum Jahr 2040 den Verkauf von Benzin- und Dieselautos verbieten. Das sagte der französische Umweltminister Nicolas Hulot bei der Vorstellung des Klimaplans seiner Regierung.

Nach der Abkehr der USA vom Pariser Klimaabkommen will Frankreich die eigenen Klimaschutzziele verschärfen, das Land soll bis 2050 CO2-neutral werden. Das bedeutet, dass nur so viel klimaschädliches CO2 ausgestoßen wird, wie etwa durch Wälder und Speichertechniken aus der Atmosphäre geholt werden kann.

Bislang sieht das französische Energiewendegesetz bis 2050 eine Verringerung der Emission um 75 Prozent gegenüber 1990 vor.
Daß das von Menschen verursachte CO2 gerade mal 0,4 Prozent beträgt interessiert ja dabei keinen bei der ganzen von der Neuen Weltordnung gesteuerten Schafherde! Wacht endlich auf Leute und recherchiert selbst!


1.7.2017
Erderwärmungslüge
Huffingtonpost: Klimaforscher warnen: Wir haben nur noch drei Jahre, um die Erde zu retten

  • Bis 2020 muss der Ausstoß von Treibhausgasen massiv verringert werden, warnen Klimaforscher im Magazin "Nature"
  • Gelinge das nicht, werde die Umwelt unwiderruflich zerstört
  • Ganze Ökosysteme seien bereits dabei, zusammenzubrechen

Am 23. Februar 2007 titelte die "Bild"-Zeitung: "Wir haben nur noch 13 Jahre, um die Erde zu retten."

In dem Weltklimabericht, auf den die "Bild" sich bezog, hieß es, dass der Ausstoß von Treibhausgasen bis spätestens 2020 massiv reduziert werden müsse. Wenn wir dieser Umweltbelastung nicht entgegen wirken, würden im Zuge der Erderwärmung unumkehrbare Prozesse ausgelöst, warnt der Bericht.
So ein Blödsinn...in den Kommentaren wird es treffend beschrieben.


22.6.2017
Erderwärmungslüge
Epochtimes: Klimawandel: Werden hier Ängste systematisch geschürt und politisch instrumentalisiert?

Angela Merkel hat Donald Trumps Ankündigung, die USA werde aus dem Klimaabkommen von Paris aussteigen, scharf kritisiert. Zu Recht oder zu Unrecht? Handelt es sich bei den „Klimaschützern“ um rationale, ehrliche Personen oder wird dieses Thema geschickt instrumentalisiert, um ganz anderes damit durchzusetzen? Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz.
„Klimaleugner“, lassen Sie sich dieses Wort ungeachtet der Falschheit (gemeint ist natürlich: Klimawandelleugner) bitte auf der Zunge zergehen. „Klimaleugner“, klingt das nicht so ähnlich wie „Gottesleugner“? Damit wäre die Frage der Überschrift für einen Teil der „Klimaretter“ wohl beantwortet: Ja, das nimmt für einige, die nicht fähig sind, ihrem Leben einen anderen übergeordneten Sinn zu verleihen, wenn gerade keine Wale da sind, die man retten könnte, wohl tatsächlich quasireligiöse Züge an.
Zugleich waren es aber gerade auch Die Grünen, die als Partei genau davon leben, diese irrationalen (?) Ängste zu schüren und mit diesen Ängsten sowie Pseudo-Lösungen Politik zu machen, wovon vor allem sie selbst profitieren sowie ganz bestimmte Industriezweige, die aber die Bürger unfassbar viel Geld kosten. Doch dies gilt offensichtlich schon lange nicht mehr nur für die Grünen. Auch andere Parteien bis hin zur CDU haben dieses Thema entdeckt und scheinen daraus Profit zu schlagen. Inwiefern, darauf werde ich später nochmals zurückkommen. Doch betrachten wir zunächst das eigentliche Thema etwas genauer.

21.6.2017
Erderwärmungslüge
Anonymousnews: Das wärmste Jahr seit Aufzeichnung? Wie uns öffentlich rechtliche Medien in die Irre führen!
Fällt Ihnen auch auf, dass bei Temperaturdarstellungen, die den „katastophalen“ Klimawandel zeigen sollen, so gut wie immer die absolute (Referenz-) Temperatur fehlt. Nein? Ist aber so! Was würden Sie denn von einem Wetterbericht halten, dem zu entnehmen ist, dass es morgen höchstens um 10 °C wärmer sei als letzte Woche? Nichts! Na eben! von Dipl. […]

21.6.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Klimawandel verschärft laut Forscher Gefahr für Wälder – Dipl. Ing. Limburg bezeichnet Klimawandel als „Schwindel“

Dipl. Ing. Michael Limburg ist Gründer und Vizepräsident des Europäischen Institutes für Klima und Energie und bezeichnet den Klimawandel als "Schwindel". Im Interview mit RT erklärt er warum.
Der Klimawandel verschärft nach Einschätzung eines Klimaforschers bereits vorhandene Schäden am Wald. Eigentlich seien für Waldbäume alle Arten von Störungen – etwa durch Insekten, Brände oder Trockenheit – normal und Teil des natürlichen Systems.

Die Zunahme durch den Klimawandel sei aber ein Problem, sagte der Wissenschaftler Christopher Reyer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Nicht nur die Widerstandsfähigkeit der Wälder sei betroffen, sondern auch Menschenleben gerieten in Gefahr.
Michael Limburg: „Klimaschutz ist eine absurde Idee“

Es gibt aber auch zahlreiche Wissenschaftler die den Klimawandel als „Schwindel“ bezeichnen. So auch Dipl. Ing. Michael Limburg, Gründer und Vizepräsident des Europäischen Institutes für Klima und Energie.

9.6.2017
Erderwärmungslüge
Anonymousnews: Dumm gelaufen: Nordpol-Expedition will „globale Erwärmung“ beweisen und bleibt im Eis stecken
Eine Gruppe von Abenteurern, Seeleuten, Piloten und Klimaforschern, die sich auf eine weiträumige Rundreise durch das Nordpolarmeer um den Nordpol herum begeben hatte, um das Abschmelzen des Polareises nachzuweisen, wurde nun an der Weiterreise gehindert – durch Meereis. von Craig Boudreau Eine Gruppe von Abenteurern, Seeleuten, Piloten und Klimaforschern, die sich auf eine weiträumige Rundreise […]

9.6.2017
Erderwärmungslüge
Epochtimes: Frankreich startet „Kampf gegen die Erderwärmung“ und lanciert Website „Make our planet great again“

Frankreichs Staatschef Macron hatte vergangene Woche mit einer englischen Ansprache auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump reagiert, aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auszusteigen. Er wandelte dabei Trumps Wahlkampfslogan "Make America great again" in "Make our planet great again" um.
Macron hatte vergangene Woche mit einer englischen Ansprache auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump reagiert, aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auszusteigen. Er wandelte dabei Trumps Wahlkampfslogan „Make America great again“ in „Make our planet great again“ um – „Macht unseren Planeten wieder großartig“. Zugleich lud er US-Forscher ein, nach Frankreich zu kommen.

5.6.2017
Erderwärmung
Journalistenwatch: SPD & Klima: Die Umweltbärbel ist sauer

Hendricks greift Klima-Vorstoß von CDU-Konservativen scharf an.

Berlin  – Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hält nichts von einem Arbeitspapier des „Berliner Kreis“ innerhalb der CDU. Sie sei „sehr verwundert“ über das am Samstag veröffentlichte Dokument. „Die Bundesregierung steht geschlossen hinter dem Pariser Klimaabkommen. Das hat das Kabinett einstimmig beschlossen“, erklärte Hendricks. Wenn Teile der CDU nicht mehr mitmachen wollten, dann folgten sie dem „Irrweg“ von US-Präsident Donald Trump. Der hatte am Donnerstag den Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen verkündet

4.6.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Der CO2-Schwindel (V): Maurice Strong – der mächtigste Mann hinter dem CO2-Schwindel und die Lizenz zum Gelddrucken

Junk Science: Ein jeder Schwindel hat seine Väter. Wissenschaftlicher Vater der Treibhausirrlehre ist der Schwede Arrhenius und andere. Weiterhin ein Blick auf die Rolle von Maurice Strong, den mächtigsten Mann hinter dem CO2-Schwindel.

3.6.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Der CO2-Schwindel (II): Der größte Teil des CO2-Anstiegs ist vom Menschen überhaupt nicht steuerbar

„Der ganze Zweck praktischer Politik liegt darin, die Volksmasse in Angst zu halten, und sie deswegen nach Sicherheit schreien zu lassen. Das geschieht durch Drohen mit einer endlosen Reihe von Schreckgespenstern, wobei alle frei erfunden sind”. Verschiedensten Berechnungen zufolge trägt der Mensch mit nur etwa zwei bis vier Prozent zum CO2 bei. Der größte Teil des CO2-Anstiegs ist vom Menschen überhaupt nicht steuerbar.

3.6.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Weißes Haus nach Austritt aus Klimaabkommen: „Wir haben keinen Grund uns zu entschuldigen“

Das Weiße Haus hat auf die heftigen Reaktionen zum angekündigten Ausstieg aus dem Pariser Klimaschutzabkommen reagiert.

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Präsidentensprecher Sean Spicer sprach der Chef der US-Umweltbehörde (EPA), Scott Pruitt, am Freitag von einer „mutigen“ Entscheidung. „Wir haben keinen Grund uns zu entschuldigen“, fuhr er fort und warf insbesondere den Europäern vor, den USA mit dem Abkommen schaden zu wollen.

3.6.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Der CO2-Schwindel (III): CO2 kommt zu 0,038 Prozent in der Atmosphäre vor – Menschen tragen dazu 3 Prozent bei

CO2 kommt nur zu 0,038 Prozent in der Atmosphäre vor, der menschengemachte Anteil des CO2 liegt bei drei Prozent des Gesamt-CO2. Welchen Einfluss hätte eine Reduktion von 10 oder 50 Prozent des anthropogenen CO2 auf den weltweiten CO2-Anteil in der Luft?

3.6.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Grüne fordern Ausstieg aus der Kohle – CO2-Ausstoß ist in Deutschland immer noch so hoch wie 2006

Die Bundesregierung müsse „auf der europäischen Ebene aktiv werden und eine Klimaunion für Europa starten“, fordert das Spitzenduo der Grünen. Deutschland habe "unter Merkel acht Jahre nichts getan."

3.6.2017
Erderwärmung
Epochtimes: Kampfansage an die Kanzlerin: Konservative der CDU fordern Ende der „moralischen Erpressung“ durch Klimaforschung

Kampfansage an Kanzlerin Merkel: Der "Berliner Kreis" der CDU verlangt ebenso wie US-Präsident Trump ein Ende der "moralischen Erpressung" durch die Klimaforschung und den "Weltrettungszirkus" des Weltklimarates IPCC.

3.6.2017
Erderwärmungslüge
Epochtimes: Der CO2-Schwindel (IV): Auch auf dem Mars schmolzen die Polkappen in den letzten 14 Jahren, Pluto erwärmte sich um 2 Grad

Globale Erwärmung oder kosmische Erwärmung? Es kam in den letzten Jahren im gesamten Sonnensystem zu einer Erwärmung. Davon betroffen sind Mars, Jupiter, Pluto und andere Planeten und Monde. So schmolz bereits ein Teil der Polkappen des Mars weg und Pluto erlebte eine Erwärmung von fast zwei Grad Celsius während der letzten 14 Jahre.

2.6.2017
Erderwärmung
Schluesselkindblog: Paris: Klimaschutz-Lüge – Lobbyisten auf die Fresse gehauen

Die etablierten Massenmedien und ihre CO2-Lobbyisten hyperventilieren: Amerika cancelt das Pariser „Klimaschutzabkommen“. Das Einzige, wo jetzt allerdings noch eine Überhitzung droht, ist die verlogene Diskussion von linksbunten Gesinnungspolitikern, ihren medialen Wasserträgern und natürlich von den vielen, vielen Geschäftemachern.

2.6.2017
Erderwärmungslüge
Epochtimes: Der CO2-Schwindel (I): Das UN-Gremium IPCC ist ein politisches Gremium und kein wissenschaftliches

Eine These wird zur politischen Ideologie - Ist die Erwärmung wirklich menschengemacht? Diese Fragen sind nicht so unumstritten, wie es Politik und Medien suggerieren. Zum Gift könnte CO2 erst werden, wenn sein Anteil auf zwei Prozent in der Atmosphäre stiege. Eine Steigerung um das über 50-fache wäre hierzu notwendig. Es ist weltweit bei weitem nicht genug Öl, Kohle oder Holz für solch einen Anstieg vorhanden...

2.6.2017
Erderwärmungslüge
Epochtimes: Präsident Putin äußert Verständnis für Trumps Entscheidung gegen Pariser Abkommen

Russlands Staatschef Putin äußert Verständnis für die Entscheidung des US-Präsidenten zum Klimaschutzabkommen. Er selbst hätte Neuverhandlungen des Abkommenes einer Kündigung vorgezogen.

1.6.2017
Erderwärmungslüge
Epochtimes: Einer der größten Eisberge aller Zeiten steht vor Lösung von der Antarktis

Ein 5.000 Quadratkilometer großer Eisblock hat sich schon fast vollständig vom Schelfeisgebiet Larsen C gelöst, das Kalben des Gletschers dürfte bevorstehen.
1.6.2017
Erderwärmung
Journalistenwatch: Trump kündigt Klimaabkommen von Paris auf

Er hat es getan.  Der US-amerikanische Präsident Donald Trump kündigt das Pariser Klimaschutzabkommen auf und spricht sich dafür aus, neu zu verhandeln. Sollten dabei faire Bedingungen für die USA herauskomme, sei das großartig. Wenn keine Einigung erzielt werde, ist es auch Ok.

23.5.2017
Erderwärmungslüge
Epochtimes: Kanzlerin Merkel dringt auf schnelle Schritte gegen Erderwärmung

Am Petersberger Klimadialog nahmen Minister und hochrangige Politiker aus rund 35 Staaten teil. Bei den informellen Gesprächen ging es darum, die UN-Klimakonferenz im November vorzubereiten

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf dem Petersberger Klimadialog in Berlin entschlossene Schritte gegen den Treibhauseffekt angemahnt. „Schnelles Handeln ist unabdingbar“, sagte Merkel am Dienstag unter Verweis auf besonders verwundbare Staaten wie die Fidschi-Inseln.

Das Bundesumweltministerium warnte die USA laut einem Zeitungsbericht vor „anhaltenden Schäden“ in den Beziehungen, sollten sie das Pariser Klimaabkommen aufkündigen.


16.5.2017
Erderwärmung
Epochtimes: UNO startet Großprojekt zu besserer Klima-Vorhersage für die Polarregionen

Mit einem zweijährigen Großprojekt wollen Wissenschaftler aus aller Welt die Wetter-, Eis- und Klimavorhersagen für die Arktis und Antarktis deutlich verbessern. "Die Arktis und Teile der Antarktis erwärmen sich doppelt so schnell wie der Rest der Welt", sagt der Klimaforscher Thomas Jung.
Die Folgen des Klimawandels sind in den Polarregionen deutlicher zu spüren als überall sonst auf der Erde. „Die Arktis und Teile der Antarktis erwärmen sich doppelt so schnell wie der Rest der Welt“, sagt der Klimaforscher Thomas Jung vom Alfred-Wegener-Institut (AWI) in Bremerhaven, das die Initiative koordiniert.
Und dann kommt garantiert wieder, wie sehr wir Menschen an allem Schuld sind! Bessere Methoden neue Gesetze zu erlassen und die weiteren Folgen. Es ist längst erwiesen, daß wir Menschen NICHT am Klimawandel schuld sind!

12.5.2017
Erderwärmngslüge
Anonymousnews: Keine Katastrophe in Sicht: Die Jahrhundertlüge vom menschengemachten Klimawandel
Seit Jahren warnen uns Politik und Medien vor der kommenden Klimakatastrophe. Es wird u.a. behauptet, das Polareis schmelze, Wüsten dehnten sich aus, der Meeresspiegel steige und die Eisbären würden aussterben. Bei näherer Betrachtung entpuppt sich die Theorie von der menschengemachten Klimaerwärmung jedoch als weniger stichhaltig, als sie uns verkauft wird. Der Grundstein für die Theorie […]
Dann überlegen wir uns wem es nützt! Im Zuge der Fake-Verordnungen eine bessere Überwachung der Bevölkerung! Und nachforschen, welche Industrien daran kräftig verdienen!
Diesen Artikel genau durchlesen. Danach seid ihr kuriert von der Erderwärumungslüge!

9.5.2017
Klimalüge
Erderwärmung
Contra-Magazin: Antarktis: Eisscholle steht kurz vor Abspaltung – Meeresspiegel könnte bis zu 10 cm steigen

Eine Eisscholle ungefähr so groß wie das Saarland, hat eine sehr wichtige Funktion beim Zusammenhalt der ganzen Larsen C Plattform in der Antarktis. Diese steht jetzt kurz vor der Abspaltung.
Eine der vier wichtigen großen Eisschollen auf der antarktischen Halbinsel Larsen C steht kurz davor, sich zu abtrennen und als Eisberg im Meer zu treiben. Dies zeigt eine neuentstandene tiefe Spalte, die nur noch 20 km Eis in Verbindung zur Halbinsel hinterlässt. Der Eisberg, fast so groß wie das Saarland, hat aber eine bedeutende Rolle die für den gesamten Zusammenhalt dieser Plattform zuständig ist.
Aber bitte alle beachten: Das ist nicht menschengemacht. Wir sind nur für ca. 0,1 Prozent daran beteilig. Den Rest hat Mutter Natur selber gemacht!

30.4.2017
Erderwärmungslüge
Deutsch.RT: Warum der atmosphärische Methangehalt trotz sinkender Emissionen immer weiter steigt

Eine Studie mit überraschendem Ergebnis: Nicht der so genannte Treibhauseffekt ist für den Anstieg des Methangehalts in der Atmosphäre verantwortlich. Vielmehr hat der Gehalt eines für den Abbau erforderlichen Radikals abgenommen. Der Grund ist noch offen.

28.4.2017
Erderwärmungslüge
Konjunktion: Ex-Unterstaatssekretär: „Obama-Administration hat die ‚Klimawandeldaten‘ manipuliert“
Steven Koonin, ehemaliger Unterstaatssekretär in der US-Energiebehörde unter Barack Obama, hat jetzt öffentlich zugegeben, dass die „Obama-Administration die ‚Klimawandeldaten‘ manipuliert hat, um die Öffentlichkeit dazu zu bringen, dass diese die diesbezügliche Politik der Demokraten akzeptiert“.
Mäh mäh mäh...umd die ganzen Schafe und Nachplapperer sind alle darauf reingefallen und haben sich so herrlich echauffiert! Oh diese Idioten und Deppen! Seit Jahren predige ich, daß es zwar einen Klimawandel gibt aber keine nennenswerte Erderwärmunung und daß der Mensch so gut wie rein gar nichts damit zu tun hat. Danke, wieder mal recht gehabt! Mäh mäh, und das nur für die Geldsäckel der Bilderberger, die damit ganz saftig verdient haben und einen Machtzuwachs bekommen habne. Danke liebe Leichtgläubige und Gutmenschen!

27.4.2017
Erderwärmungslüge
1nselpresse: So falsch lagen frühere Prognosen zur Umweltentwicklung

In International Wildlife (Juli 1975) warnte Nigel Calder:

"Die Gefahr einer neuen Eiszeit muss nun als gleichwertige Gefahr wie ein Atomkrieg gesehen werden als Quelle für Tod und Elend für die gesamte Menschheit."
Den hier genau durchlesen! Hier sind einige interessante Belege für Temperaturen drin!

26.4.2017
Erderwärmungslüge
1nselpresse: Ehemaliges Regierungsmitglied unter Obama: Bürokraten manipulieren die Klimazahlen, um damit Politik machen zu können

Ein ehemaliges Mitglied der Obamaregierung behauptet, dass die Regierung oftmals "irreführende" Presseveröffentlichungen zu Klimazahlen verwendet habe, um damit die öffentliche Meinung zu beeinflussen.
Der ehemalige Untersekretär im Energieministerium Steven Koonin sagte am Montag dem Wall Street Journal, dass Bürokraten in der Regierung des ehemaligen Präsidenten Barack Obama wissenschaftliche Zahlen gedreht haben, dass damit die öffentliche Meinung beeinflusst werden konnte. Konnin sagte:

"Was es im Bereich der Klimazahlen und Klimaanalysen an Presseveröffentlichungen gab, das war wie ich meine irreführend und teilweise einfach nur falsch."
Oh ihr falschen Fuffziger. In Australien steht mittlerweile Haftstrafe drauf das auch nur in Zweifel zu ziehen und hier rennen fast trunkene Klimaangsthasen heulend durch die Gegend! Haut das endlcih mal den Grünen um die Ohren!

13.4.2017
Klima
Erderwärumung
Epochtimes: Neuseeland bereitet sich auf schwersten Sturm seit rund 50 Jahren vor

Die Neuseeländer bereiten sich für den möglicherweise schwersten Sturm seit rund 50 Jahren vor. Einige Küstengemeinden im Norden Neuseelands wurden vorsorglich evakuiert. Die Armee wurde für Hilfsmaßnahmen hinzugezogen.
Dem Wetterdienst zufolge könnte der Sturm der stärkste seit Ex-Zyklon „Giselle“ im Jahr 1968 werden. Damals war eine Fähre von dem Sturm auf Felsen im Hafen von Wellington geworfen worden – 53 Menschen kamen dabei ums Leben.
Haarp oder Magnetkern?

12.4.2017
Klima
Erderwärung
Weather: "Polumkehr" im Gange: Der Nordpol wird allmählich zum Südpol - die Folgen

Der magnetische Nordpol der Erde wandert – und zwar mit zunehmender Geschwindigkeit. Dies berichten Geowissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde Nasa. Waren es Anfang des 20. Jahrhunderts noch rund 16 Kilometer pro Jahr, so bewegt sich der Pol heute mit 55 Kilometern pro Jahr in Richtung Nord-Nord-West.
Hallo liebe Erderwärmungshysteriker: Hier habt ihr vielleicht den Grund dafür. Und rein gar nicht menschengemacht. Ich hoffe, Ihr werdet euch entsprechend schämen, daß Ihr auf das Getöns und auf das Geschäftemachen durch die Eliten reingefallen seid!

5.4.2017
Umwelt
Erderwärmung
Konjunktion: Umwelt: Versiegt die Nahrungsquelle Meer?
Manch einer spricht gar davon, dass die Welt vor einem neuen „permischen Massensterben“ steht, so wie vor 251,9 Millionen Jahren. Das Leben in den Ozeanen ist heute nicht nur natürlichen Schwankungen (UV-Strahlungen, Temperaturen) ausgesetzt, sondern auch menschgemachten Gefahren. Dass insbesondere die Atomkatastrophe in Fukushima von vor nunmehr sechs Jahren in der Hochleistungspresse weiterhin in diesem Zusammenhang unthematisiert bleibt, zeigt für mich, dass man seitens der Politik die Öffentlichkeit bewusst uninformiert lassen will. Radioaktive Partikel kumulieren sich an der Spitze der Nahrungskette. Raubfische wie der Pazifische Blauflossentunfisch fressen zahlreiche, kleinere Fische, die wiederum selbst radioaktive Partikel in ihrem Körpern gesammelt haben. Und an der Spitze von all dem thront der Mensch.
Deswegen wahrscheinlich das Märchen von der Erderwärmung....dann haben wir ja einen Schuldigen!

31.3.2017
Klima
Erderwärmung
Anonymousnews: Eliten fliegt nächste Lüge um die Ohren – Putin: „Klimawandel nicht durch Menschen verursacht“

Den Klimawandel zu stoppen sei „unmöglich“. Er hänge zusammen mit „globalen Zyklen auf der Erde oder sogar von planetarischer Bedeutung“. Es komme darauf an, sich der Klimaerwärmung „anzupassen“. Putin, der am Vortag die Inselgruppe Franz-Josef-Land im Nordpolarmeer aufgesucht hatte, erläuterte seine Position mit einem Beispiel.

30.3.2017
Klima
Epochtimes: Präsident Putin: „Klimawandel nicht durch Menschen verursacht – Anpassung nötig“

Nach Einschätzung des russischen Präsidenten Wladimir Putin ist der Klimawandel nicht durch den Menschen verursacht und deshalb auch nicht aufzuhalten. Die Klimaerwärmung habe in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts begonnen, als es noch gar keine Treibhausgase gegeben habe.
Wieder mal ein herber Schlag für die Erderwärmungsgewinnler und deren fantischen Vertretern.

25.3.2017
Klima
Erderwärmung
Deutsch.RT: Apokalyptische Wolken existieren: Weltorganisation für Meteorologie aktualisiert Wolkenatlas
Die Weltorganisation für Meteorologie hat ihren seit dem Jahr 1896 erscheinenden Internationalen Wolkenatlas aktualisiert, berichtet die Nachrichtenagentur RIA Nowosti. In der jüngsten Fassung ist eine seltene Wolkenart aufgelistet, die recht ungeheuerlich aussehen kann. Einige Vertreter dieser Klasse muten regelrecht apokalyptisch an. Außerdem wurden in die internationale Klassifikation elf weitere Wolkentypen aufgenommen.

21.3.2017
Erderwärmng
Epochtimes: Jahr 2017 mit Hitzewellen in der Arktis gestartet

Wetter-Wirren am Pol: Auf dem Höhepunkt des Winters gab es in der Arktis Tage mit Temperaturen fast am Schmelzpunkt. Das ist nicht das einzige Wetterextrem, von dem Klimaforscher berichten.
OK und vor ca. 2000 Jahren sind die Sumpfkrieger bei Ebbe über den jetzigen Ärmelkanal gewandert. Da war es nämlich damals noch ziemlich trocken. Sogar die römischen Boote sind oft genug stecken geblieben.

21.3.2017
Erderwärmung
Deutsch.RT: in widerlegter Mythos: Klima-Vorreiter Deutschland
Klimaschützer schauen argwöhnisch auf Donald Trump, der aus dem Pariser Klima-Abkommen austreten will. Doch zeigen neue Zahlen, dass trotz weltweit stagnierender CO2-Emissionen ausgerechnet in Deutschland die Verschmutzung zunimmt.

17.3.2017
Erderwärmung
taz: Klimawandel? Gibt's hier nicht

Eines der seltsamsten Phänomene der Rechtspopulisten ist, dass sie allesamt den Klimawandel leugnen. Die AfD tut es, Marine Le Pen tut es, Donald Trump tut es. Der Grad der Klimawandelleugnung nimmt zu, je weiter rechts eine Partei steht.
Es leugnet doch kaum einer einen KLIMAWANDEL! Die Erderwärmung ist eine Lüge! Lt. vielen Berichten rumpeln wir gerade in eine kleine Eiszeit rein! Fragen wir uns mal wem der Erderwärmungswahn nützt!

15.3.2017
Erderwärmung
NWO
Konjunktion: Gastbeitrag: 1960, #CIA Memorandum on #Climate Control!

Vor dem Beginn der pseudoreligiösen Klimatologie schrieb die CIA ein Memorandum mit dem Titel „Climate Control“ (Klimakontrolle). Unter den Bedingungen der Nachkriegszeit und des bestehenden Kalten Krieges wurde die Entwicklung und Anwendung von Klimakontrollmethoden vorgeschlagen.
Das CIA-Papier zeigt nicht nur die Absicht der globalen Wasserausbeutung für Wüstenlandwirtschaft und Klimakontrolle zur Taeuschung der Massen über diese „geophysikalische Kriegsfuehrung„, sondern Klimakontrolle wird auch als Hauptgrund für die Entwicklung der Kernenergie genannt!
Jetzt wird es so richtig heiß!

14.3.2017
Erderwärmung
Welt: Auch natürliche Gründe für Eis-Schwund der Arktis

Das Schmelzen in der Nordpolarregion nimmt dramatische Ausmaße an. Eine Studie will nun beweisen, dass der Mensch nicht alleine daran schuld ist. Sie erklärt das Schmelzen mit einem anderen Effekt.

14.3.2017
Erderwärmung
taz: Don't tear down this Eismauer

Trump allerdings steht kurz davor, sämtliche Maßnahmen seines Vorgängers Barack Oba­ma zum Klimaschutz zu streichen. Eigentlich sollen Neuwagen in den USA bis 2025 mit der gleichen Spritmenge 50 Prozent weiter fahren und Kraftwerke bis 2032 deutlich weniger CO2 ausstoßen. Trump will die Regeln streichen. Laut US-Medien sind die Dekrete dazu in Vorbereitung. Die optimistische Variante ist, dass die US-Autobauer einfach mehr Zeit bekommen – schließlich forscht die Industrie bereits in die Richtung

12.3.2017
Erderwärmung
Spiegel: Ozeane erwärmen sich deutlich schneller als befürchtet

Es ist ein weiterer Beleg für den Klimawandel: Die Ozeane heizen sich immer schneller auf. Neue Daten zeigen, wie sehr sich Forscher in der Vergangenheit geirrt haben.
Nur 0,12 Grad alle 10 Jahre steht im Artikel. Und wir gehen gleichzeitig in die nächste Eiszeit rein (das steht aber nicht in dem Artikel)
Leider ist der Spiegel ein 150%-Bilderberger-Blatt und wer hat die Ererwärmungspanik in die Welt gesetzt?
Wer verdient daran?

11.3.2017
Erderwärmung
Welt: Vor 330 Jahren war ganz Europa ein eisiges Reich

Lange Winter und kurze, kühle Sommer: Im 17. Jahrhundert änderte sich das Klima in Europa dramatisch. Hungersnöte waren die Folge. Der Historiker Philipp Blom hat erforscht, wie der Kontinent die „Kleine Eiszeit“ überlebte.


7.3.2017
Erderwärmung
Deutsch.RT: Wissenschaftliche Erkenntnis: Arktisches Eis würde auch bei Erreichen des Klimaziels schmelzen

Der größte Eisschild der Erde schwindet. Etwa 200 Nationen setzten sich im Jahr 2015 ein Klimaziel. Wissenschaftler stellen nun fest, dass auch eine erfolgreiche Umsetzung dieses Ziels die Arktis nicht mehr retten würde.

5.1.2017 www.faz.net/aktuell/wirtschaft/umweltbundesamt-fordert-hoehere-steuern-auf-milch-fleisch-14605346.html

Für den Klimaschutz sollte die Mehrwertsteuer auf Tierprodukte auf die regulären 19 Prozent erhöht werden, fordert das Umweltbundesamt. Dafür könnten Obst, Gemüse und der öffentliche Nahverkehr günstiger werden.

Pressemeldungen 2016


14.12.2016 www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/klimaforscher-bringen-massenhaft-daten-in-sicherheit-14573503.html

Die Angst geht um unter Amerikas Klimaforschern, aber nicht von der anstehenden Klimakatastrophe. Für sie sitzt die Gefahr bald im Weißen Haus und heißt Donald Trump. Auch das Energieministerium bangt um seine Mitarbeiter.

10.12.2016 www.stern.de/panorama/wissen/arktis-eis-auf-rekordtief--der-klimawandel-schreitet-voran-7229712.html?utm_campaign=wissen&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard&ref=yfp

Die Arktis mit ihren unendlichen Eisdecken ist für ihre Schönheit bekannt - sie ist aber auch ein Spiegel unserer Umwelt. In den letzten Jahren hat sie sich so stark verändert, wie nie zuvor. Und stellt damit einen neuen Rekord in den seit 38 Jahren aufgezeichneten Satellitenmessungen auf.

8.12.2016 https://de.sputniknews.com/wissen/20161208313687735-riss-antarktis/

Aufklärungsflugzeuge der NASA haben in einem der anfälligsten Gletscher der Antarktis einen riesigen 112 Kilometer langen Riss entdeckt, der den Beginn des Zerfalls dieses Gletschers und die Entstehung eines Mega-Eisberges mit einer Fläche von 6500 Quadratkilometern bedeutet, berichtet „Live Science“.

3.12.2016 Statusquo-news: NASA-Studie stellt Wissenschaftler vor „Rätsel“: Eis der Antarktis schmilzt nicht… Es wächst!

Laut einer am 30. Oktober 2015 von der NASA im »Journal of Glaciology« veröffentlichten Studie, nimmt die Masse des Antarktis-Eisschildes zu und nicht ab. Entgegen älterer Forschungsergebnisse, wie zum Beispiel dem des Weltklimarates aus dem Jahre 2013 (AR 5), präsentiert nun die NASA ihre neuesten Satellitendaten, die widerlegen, dass die Antarktis angeblich überall an Eismasse verliere und dadurch global der Meeresspiegel um 0,27 mm pro Jahr ansteige.


30.11.2016 1nselpresse.blogspot.de/2016/11/die-globalen-temperaturen-sind-gefallen.html

Erinnern Sie sich noch, wie dieses Jahr über den Anstieg der globalen Temperaturen berichtet wurde? Hier ist ein kleines Beispiel aus dem Juli vom Guardian. Das lustige dabei ist, dass die Temperaturen nun ebenso stark fallen - und niemandem, mit Ausnahme der Mail on Sunday letztes Wochenende, scheint es wichtig genug zu sein, um darüber zu berichten.

25.11.2016 www.achgut.com/artikel/jetzt_soll_ein_deutsches_landgericht_ueber_den_klimawandel_richten

Vor dem Landgericht Essen soll eine neue Weltordnung geschaffen werden. Ob sich die beiden Richter, die dies entscheiden sollen, darüber im Klaren sind?
Ein Peruanischer Bauer klagt gegen den Energieriesen RWE auf Schadenersatz. Die Begründung: Der Konzern sei wegen seiner CO2-Emissionen – vermittelt über die Erderwärmung – daran mitschuldig, dass ein Gletscher, unter dem der Landwirt wohnt und seinen Acker bewirtschaftet, schmilzt, und das Schmelzwasser seine berufliche Existenz gefährde. Dafür soll das deutsche Unternehmen jetzt zahlen, an die Gemeinde jenes Bauern.


30.10.2016 www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/schweres-erdbeben-erschuettert-abermals-mittelitalien-14504194.html

Wieder bebt die Erde in Mittelitalien. Nun sind auch Gebäude zerstört, die bisher standhielten. Viele Menschen trauen sich nicht mal in ihr Zuhause zurück, wenn es unbeschädigt ist.

30.10.2016 https://www.welt.de/vermischtes/article159138337/Verletzte-aus-Truemmern-geborgen.html
In Mittelitalien ist es binnen einer Woche erneut zu schweren Erschütterungen gekommen.
  • Das Beben hatte unterschiedlichen Meldungen zufolge 6,5 bis 6,6 Magnituden.
  • Verletzte konnten bereits aus den Trümmern geborgen werden, über Todesopfer ist bisher nichts bekannt.

27.10.2016 Eike-Klima-Energie: UN Skandal : Zensur im Vorfeld der Klimakonferenz von Marrakesch
UN verweigert kritischen Journalisten aus Kanada die Akkreditierung. UNFCCC Pressedirektor Nick Nuttall begründet dies öffentlich: Deren Berichterstattung zum „Klimawandel“ sei nicht hilfreich!

17.10.2016 1nselpresse.blogspot.de/2016/10/experten-meinten-im-september-2016-gibt.html

Die düsteren Prognosen, wonach die Arktis bis September diesen Jahres eisfrei sein würde haben sich wie die neuesten Satellitenbilder zeigen als substanzlos erwiesen, da es dort heute mehr Eis gibt als im Jahr 2012.

3.8.2016 info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/andreas-von-r-tyi/riesenvulkane-vorwarnzeit-hoechstens-ein-jahr-.html

US-Geologen legen beunruhigende neue Erkenntnisse vor. Demnach ereignen sich besonders heftige, global zerstörerische Vulkanausbrüche beinahe ohne jede »Vorwarnzeit«. Von den ersten Anzeichen bis zur Katastrophe vergeht allerhöchstens ein Jahr – deutlich kürzer, als bisher vermutet. Damit erweisen sich solche Mega-Eruptionen als noch bedrohlicher.

21.7.2016 info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/craig-boudreau/nordpolarexpedition-zum-nachweis-der-globalen-erwaermung-wird-durch-meereis-an-der-weiterfahrt-gehin.html

Eine Gruppe von Abenteurern, Seeleuten, Piloten und Klimaforschern, die sich auf eine weiträumige Rundreise durch das Nordpolarmeer um den Nordpol herum begeben hatte, um das Abschmelzen des Polareises nachzuweisen, wurde nun an der Weiterreise gehindert – durch Meereis.

9.7.2016 info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/edgar-gaertner/klima-was-ist-nur-mit-der-sonne-los-.html

Schon seit Wochen scheint bei uns die Sonne nur selten mal einen ganzen Tag lang. Meist zieht sich der Himmel schon nach wenigen Stunden Sonnenschein mit dunklen Wolken zu und es folgen schwere Gewitter mit Wolkenbrüchen. Soll das die »Erderwärmung« sein?

5.7.2016 info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/andreas-von-r-tyi/aufruhr-im-erdinneren-das-mysterium-der-riesenblasen.html

Mutter Erde geht schwanger. In ihrem Inneren haben sich über Jahrmillionen hinweg zwei monumentale Klumpen aus kochendem Gestein gebildet. So, wie es derzeit den Anschein hat, können diese Gebilde den gesamten Planeten durch ihre Bewegung aus dem Gleichgewicht bringen und drücken längst versunkene Teile der Erdkruste wieder nach oben. Aktuelle Erkenntnisse einer Forschergruppe der Arizona State University legen dramatische Entwicklungen nahe.

1.7.2016 www.handelsblatt.com/technik/energie-umwelt/schutzschicht-erholt-sich-das-ozonloch-schliesst-sich-langsam-wieder/13812832.html

Im vergangenen Jahr erreichte das Ozonloch über der Antarktis noch Rekord-Ausmaße. Eine neue Untersuchung lässt jedoch vermuten, dass sich die Schutzschicht der Erde allmählich wieder erholt.

26.6.2016 info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/phaenomene/andreas-von-r-tyi/kalifornien-kommt-bald-das-grosse-beben-.html

Durchschnittlich alle 100 Jahre kommt es an der nordamerikanischen Pazifikküste zu einem schweren Erdbeben. Die meisten Forscher glauben daher, dass dieser Region nun bald eine neue Katastrophe bevorsteht. Warnungen werden noch vielfach in den Wind geschrieben, doch aktuelle Messungen bestätigen sämtliche Befürchtungen.

22.6.2016 de.sputniknews.com/panorama/20160621/310789802/usa-westkueste-erdbeben-tshunami-prognose.html

Der Westküste der USA droht ein Unheil schlimmer als 2011 in Japan, als ein Tsunami dutzendtausende Menschen in den Tod gerissen und eine schwere nukleare Havarie im AKW Fukushima Eins zur Folge hatte. US-Experten sind sicher, dass Kalifornien demnächst von einem Erdbeben mit der Stärke 9,3 heimgesucht werden könnte.


22.6.2016 info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/phaenomene/michael-snyder/in-kalifornien-und-in-yellowstone-hoert-die-erde-gar-nicht-mehr-auf-zu-beben.html

Ein Thema hat in den vergangenen Tagen die Mainstreammedien in den USA voll und ganz in den Bann geschlagen: das größte Massaker in der Geschichte der USA. Gleichzeitig allerdings wurden ungewöhnliche seismische Aktivitäten entlang den größeren Verwerfungslinien in Kalifornien und in der Nähe des Supervulkans Yellowstone verzeichnet.

21.6.2016 www.welt.de/wirtschaft/article156381085/Die-absurden-Auswuechse-des-Klimaschutzes.html
Greenpeace enthüllt in einer Studie, was das Weltklima-Abkommen von Paris für die Menschen bedeutet. Wird es umgesetzt, wird Deutschland schon in wenigen Jahren nicht mehr wiederzuerkennen sein.

16.6.2016 info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/unheimliche-prognosen-us-meteorologen-sahen-gewitter-und-sturzfluten-in-deutschland-voraus.html

Während sich die Unwetter und Überschwemmungen hierzulande fortsetzen, ist das für manchen keine Überraschung. US-Wetterfrösche wussten spätestens am 14. Mai 2016 über die bevorstehenden Wetterkatastrophen Bescheid – und zwar en detail. Lange vor ihren deutschen Kollegen und geschlagene zwei Wochen bevor die Unwetter in Deutschland auch wirklich auftraten. Die Frage ist nur: Woher hatten sie ihr Wissen?

9.6.2016 info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/katastrophenwetter-ist-es-eine-wetterwaffe-.html

Was ist nur mit dem Wetter los? Überall in Deutschland und Europa entladen sich mächtige Gewitter und schüttet es wie aus Eimern. Das ganze Bundesgebiet wird von plötzlichen Flutkatastrophen heimgesucht. Mancherorts zucken Blitze sogar aus heiterem Himmel, anderswo erscheinen seltsame »Wolkenwalzen« auf der Bildfläche. Normal ist das nicht: Skeptiker spekulieren bereits über den Einsatz einer »Wetterwaffe«...

27.5.2016 www.handelsblatt.com/politik/international/absage-an-weltklimapakt-donald-trump-will-die-kohle-befreien/13649912.html

Lange wurde Donald Trump als chancenlos eingeschätzt, dann ließ er alle Konkurrenten hinter sich. Jetzt hat er genügend Stimmen für seine Präsidentschaftskandidatur – und feiert das mit einer Breitseite zur Klimapolitik.

26.5.2016 info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-snyder/aktuell-finden-4-vulkanausbrueche-weltweit-statt-erdkruste-wird-immer-instabiler.html

Ist Ihnen bewusst, dass unsere Erde immer häufiger erschüttert und durchgerüttelt wird ‒ und schlingert? In den letzten Tagen kam es in Costa Rica und Indonesien zu größeren Vulkanausbrüchen. Und laut der Internetseite Volcano Discovery kommt es weltweit aktuell zu 40 Vulkanausbrüchen. Gegenwärtig suchen Erdbeben die Erde mit alarmierender Regelmäßigkeit heim. Erst in der vergangenen Woche wurde Ecuador in rascher Folge von einem Erdbeben der Stärke 6,7 auf der Richterskala und einem weiteren Beben der Stärke 6,8 heimgesucht.

22.5.2016
info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/daniel-barker/nach-zehn-jahren-stellt-sich-al-gores-propagandafilm-inconvenient-truth-als-reine-schwarzmalerei-her.html

Zehn Jahre nach Al Gores Film Inconvenient Truth (deutscher Titel: »Eine unbequeme Wahrheit«) hat sich keine der darin vorhergesagten fatalen Klimaveränderungen eingestellt. Doch in den Jahren nach der Produktion dieses Dokumentarfilms hat sein Erschaffer aus dem ganzen Betrug rund um die »globale Erwärmung« Millionen von Dollar gescheffelt. Inzwischen ist er nahe dran, »unser erster CO2-Milliardär« zu werden.

20.5.2016
www.geolitico.de/2016/05/20/staat-geht-gegen-klimaleugner-vor/

In den USA sind Ex-Vizepräsident Al Gore und über ein Dutzend Generalstaatsanwälte der Meinung, sie müssten das „richtige Klima-Denken“ juristisch anordnen, schreibt Gastautor

7.5.2016
info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/j-d-heyes/klimawandel-fuehrt-doch-nicht-zu-mehr-ueberschwemmungen-und-duerren-daten-aus-12-jahren-widerspr.html

Klimahysteriker der politischen Linken wollen es nicht hören und möchten am liebsten all jene bestrafen – etwa mit Geldbußen oder Haftstrafen –, die ihrer Behauptung widersprechen, dass die Welt verglühe und Ihr Auto daran schuld sei. Tatsache ist jedoch, dass einige Wissenschaftler inzwischen zugeben, dass ihr Modell der globalen Erwärmung vollkommen falsch sein könnte.

1.4.2016
www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/negativrekord-am-suedpol-das-antarktis-eis-schmilzt-schneller-als-erwartet-14153639.html

Wissenschaftler haben die Eisschmelze in der Antarktis neu berechnet, mit erschreckendem Ergebnis: Der Meeresspiegel könnte bis zum Ende des Jahrhunderts um einen Meter steigen.

17.3.2016
info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/andreas-von-r-tyi/wettermanipulation-los-angeles-impft-wolken-seit-ueber-einem-halben-jahrhundert.html

Die US-Metropole Los Angeles und ihre Umgebung sind seit Jahrzehnten Ziel von Maßnahmen, das Wetter künstlich zu beeinflussen. Von Trockenheit heimgesucht, beauftragte die Stadt ein Spezialunternehmen, Wolken zu impfen und den Niederschlag zu steigern. Jetzt werden (wieder) eindeutige Fakten zur Manipulation des Wetters bekannt.

15.2.2016
www.spiegel.de/wissenschaft/natur/loeste-klimawandel-den-syrien-krieg-aus-a-1077461.html#utm_source=politik#utm_medium=medium#utm_campaign=plista&ref=plista

Die These liefert Schlagzeilen rund um die Welt: Der Krieg in Syrien wurde wesentlich vom menschengemachten Klimawandel verursacht, behaupten Medien und Politiker. Sie berufen sich auf Klimaforscher, die entsprechende Studien publiziert hatten.

10.1.2016
info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-morris/klimafaschismus.html

Viele besorgte und engagierte Menschen sind der Meinung, dass der »Klimawandel« (früher »Erderwärmung«) derzeit die größte Bedrohung für die Menschheit darstellt. Ich hingegen denke, dass die Art und Weise, wie mit dem Thema und seinen Kritikern umgegangen wird, unser derzeit größtes Problem ist, denn das Establishment treibt den pseudowissenschaftlichen Unsinn auf immer extremere Weise voran.

9.1.2016
info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/ethan-a-huff/fuehrender-klimaforscher-raeumt-ein-das-geoengineering-experiment-laeuft-bereits.html
Einem führenden britischen Klimaforscher unterlief jüngst ein Freudscher Versprecher, als er, wahrscheinlich ohne sich dessen bewusst zu sein, einräumte, beim Geoengineering in Form der so genannten »Chemtrails« handele es sich nicht nur nicht um eine absurde Verschwörungstheorie, sondern um reale Prozesse, die gegenwärtig überall auf der Welt abliefen.

3.1.2016
info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/j-d-heyes/der-klimawandel-ist-der-grund-fuer-die-schiesserei-in-san-bernadino-.html;jsessionid=4CA518C5033061DD8F86F1A4B5FC0D7A
Im Sommer veröffentlichte das Pentagon eine Liste mit den aktuell größten Bedrohungen für die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten. Ganz vorne mit dabei – der Klimawandel.





Pressemeldungen 2015


15.12.2015
www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/klimavertrag-nach-un-klimagipfel-in-paris-ohne-zwangsmittel-13966133.html
Ist Klimaschutz mehr als die Kunst, Verbindlichkeit zu simulieren? Diese Frage steht nach dem Pariser Gipfel offen im Raum. Von Zwangsmitteln jedenfalls gibt es keine Spur.

14.12.2015

info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/l-j-devon/noaa-wettersatellit-auf-mysterioese-weise-zerstoert-wurden-klimadaten-manipuliert-.html

Propagandisten der Wetter- und Ozeanografiebehörde der USA (NOAA) wurden bei der Manipulation von Temperaturaufzeichnungen erwischt. Sie sollten belegen, dass die Durchschnittstemperatur der Erdoberfläche und der Weltmeere in den vergangenen 15 Jahren stetig gestiegen sei.

14.12.2015
www.handelsblatt.com/technik/zukunftderenergie/klimagipfel-in-paris-kein-weltuntergang-ketzerisches-zur-klimakonferenz/12719742.html
Alle jubeln über die erfolgreiche Weltklimakonferenz. Doch es ist maßloser erdgeschichtlicher und menschheitsgeschichtlicher Irr- und Wahnsinn zu glauben, der Mensch könne Klimawandel verhindern. Aus zwei Gründen.

14.12.2015

info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/henning-lindhoff/klimawandel-lord-monckton-und-umgekehrte-verschwoerungen-.html
Dieser Artikel wurde anscheinend entfernt oder umgelegt. Bei Bedarf existiert eine Sicherheitskopie.

Was die Briten gerne als »exzentrisch« bezeichnen, ist häufig nur ein Verhaltenskodex für Apologetik. Ist jemand verschroben und hat nicht alle Tassen im Schrank? Nicht so schlimm, er ist halt etwas exzentrisch. Wissenschaftliche Fakten sind ihm egal, er hält die Erde für eine Scheibe? Ach, nicht so schlimm. Auf diesem merkwürdigen Planeten ist doch Platz für uns alle, wenn man diesen häufig zweckentfremdeten Begriff einfach nur weit genug fasst, oder?

13.12.2015
www.welt.de/politik/deutschland/article149895754/Die-Staerken-und-Schwaechen-des-Weltklimavertrags.html

In Paris einigen sich 200 Staaten auf einen Weltklimavertrag. Das historische Abkommen lässt aber Fragen offen. Die richtige Arbeit geht daher erst jetzt los – sie wird unangenehme Fragen aufwerfen.
Wenn ich mir die Gesichter der angeblich Jubelnden ansehe, sehe ich keinen Funken Freude drin. Eher Resignation...

12.12.2015

Hier ist mal die Gegenseite zu finden – wir wollen ja gerecht bleiben
www.nachdenkseiten.de/?p=29513

Unter dieser Überschrift berichtete der Guardian am vergangenen Dienstag von einer erfolgreichen Lockvogel-Aktion. Greenpeace war, getarnt als Berater von Firmen, die ihr Geld mit fossilen Brennstoffen verdienen, an Universitätsprofessoren herangetreten, die als Skeptiker in Sachen Klimawandel gelten, und hatte bei diesen erfolgreich bezahlte Studien in Auftrag gegeben, die in der Öffentlichkeit Zweifel an der Bedrohung durch den Klimawandel säen sollten. Die Wissenschaftler hatten die Aufträge nicht nur bereitwillig angenommen, sondern auf Nachfrage auch Wege aufgezeigt, deren Finanzierung zu verschleiern. Carsten Weikamp hat den Artikel für uns übersetzt und zusammengefasst.

2.12.2015
info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/gerhard-wisnewski/klimagipfel-in-paris-gruendung-der-weltdiktatur.html

Achtung bei dem Bild: Der amerikanische Präsident geht auf Bill Gates zu. Gates bleibt STEHEN!!!
n Paris drehen die Klima-Apokalyptiker wieder mal am Rad: Wenn die sogenannte Erderwärmung nicht auf zwei Grad begrenzt wird, droht uns quasi der Weltuntergang. 150 Staatschefs, Tausende von Wissenschaftlern und »Aktivisten« schwanken zwischen Panikattacke und dem Größenwahn, »die Welt retten« zu können. Und zwar dieselben Politiker, die die Welt dauernd mit Füßen treten. Wollen sie also wirklich nur unser Bestes, oder steckt nicht etwas ganz anderes dahinter?

2.12.2015
www.gegenfrage.com/ron-paul-der-klimawandel-geht-mir-auf-die-nerven/

Der frühere US-Präsidentschaftskandidat Ron Paul ist genervt vom Klimawandel, da Politiker aus aller Welt nun versuchen, eine Verbindung zwischen Terrorismus und Klimawandel herzustellen. Die wahren Ziele dieser Personen seien jedoch die Errichtung einer Weltregierung und die Abschaffung der persönlichen Freiheiten.


25.11.2015
de.sputniknews.com/panorama/20151125/305918532/klimagipfel-paris-sicherheitsvorkehrungen.html

Nach den Terroranschlägen in Paris werden die Sicherheitsmaßnahmen bei der am Montag beginnenden UN-Klimakonferenz verschärft. Rund 120.000 Polizeibeamten werden während des UN-Klimagipfels in Frankreich für Sicherheit sorgen, wie der französische Innenminister Bernard Cazeneuve am Mittwoch sagte


2.11.2015
www.gegenfrage.com/putin-es-gibt-keine-vom-menschen-gemachte-erderwaermung/

Russlands Präsident Putin ist ein „Klimaskeptiker“ der ersten Stunde und glaubt, dass die vom Menschen gemachte Erderwärmung nicht existiert. Dabei handle es sich um einen „Betrug“, um die industrielle Entwicklung mehrerer Länder zu behindern.


20.10.2015
https://www.youtube.com/watch?v=y5z-wXI4l90 Eisfläche der Antarktis wächst zu
Das zu diesem Thema

17.10.2015
www.gegenfrage.com/frankreichs-top-wetteransager-wegen-klimaleugnung-beurlaubt/

Einer von Frankreichs bekanntesten Wettermännern, Philippe Verdier, wurde von seinem Arbeitgeber France 2 per Brief „gebeten“, nicht mehr an seinem Arbeitsplatz zu erscheinen. Grund: Er behauptet in seinem Buch „Climat Investigation“, dass der menschengemachte Klimawandel in der propagierten Form nicht existiert. Klimaforscher würden die Welt im Auftrag der Politik „als Geisel nehmen“ und irreführende Daten veröffentlichen.

In einem Video sagte Verdier: „Jede Nacht wende ich mich an fünf Millionen Menschen in Frankreich und erzähle ihnen über den Wind, die Wolken und die Sonne. Doch gibt es da noch etwas wichtiges, etwas sehr wichtiges, das ich ihnen nicht sagen darf, denn es ist weder die richtige Zeit, noch der richtige Ort, um dies zu tun.“


14.10.2015
freiraum-magazin.com/2015/10/13/klimawandel-kalter-winter-201516-erwartet/

Leserkommentar:

Der Weg zur Knechtschaft

13. Oktober 2015 at 23:33

Bei der wissenschaftlichen, politischen und medialen Implementierung des „vom Menschen gemachten Klimawandels“ war, wie ich bereits vor einigen Tagen geschrieben habe, die Rockefeller-Stiftung ganz vorne mit dabei. Wer will, kann das sogar in den Systemmedien nachlesen:


10.10.2015

www.shortnews.de/id/1174354/ist-die-behauptung-von-der-erderwaermung-ein-fake-eiskappen-an-polen-nehmen-zu

Nach Ansicht des Geologen James Kamis könnte die Behauptung von der Erderwärmung ein Fake sein. Der Forscher stützt seine Aussage auf die Tatsache, dass es in einigen Teilen der Welt nicht wärmer, sondern kälter wird.

Auch das Volumen der Eiskappen an den beiden Polen nehmen nicht überall ab, sondern stellenweise auch zu. Zu beobachten ist ein widersprüchlicher Temperaturtrend zwischen den Ozeanen und der Atmosphäre. Der Pazifische Ozean heizt sich auf, während der Atlantik abkühlt.


24.7.2015
info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/andreas-von-r-tyi/auf-eis-gelegt-forschungsmission-zur-klima-erwaermung.html

Die globalen Temperaturen steigen permanent an, so kann man fast überall zu lesen – der menschengemachte Treibhauseffekt heizt die Erde bedrohlich auf. Skeptiker verweisen allerdings darauf, dass in Wahrheit alles völlig anders aussieht, die Erderwärmung beruhe auf einer allgemeinen Konvention, sei im Grunde ein Märchen. Tatsächlich geschehen zuweilen schon merkwürdige Dinge, die ernste Zweifel aufkommen lassen. So musste jetzt eine zum Studium der globalen Erwärmung gestartete Forschungsexpedition umkehren – wegen arktischer Rekordvereisung.

10.6.2015
info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/edgar-gaertner/klimapolitik-als-matriarchalische-kontrolle-big-brother-ist-eigentlich-eine-matrone.html

Der Ausgang des G7-Gipfels im oberbayerischen Schlosshotel Elmau zeigt zumindest eines: Naturwissenschaftliche Argumente sind im Streit um Bedeutung und Tragweite des Klimawandels zwecklos geworden. Es geht nur noch um gekränkten Narzissmus, um Schuldgefühle und eine darauf aufbauende Religion der Selbstbestrafung.

18.1.2015
info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/jonathan-benson/wissenschaftler-besorgt-ueber-geoengineering-technologie-die-unter-dem-vorwand-des-kampfs-gegen-die.html

Ein prominenter Klimawissenschaftler, der aktiv an der Entwicklung einer Technologie beteiligt ist, mit der natürliche Wettermuster auf der Welt durchkreuzt werden können, äußert sich beunruhigt über die Aussicht, die natürliche Ordnung der Dinge derart drastisch verändern zu müssen, um die so genannte Erderwärmung, das »Global Warming«, zu bekämpfen.





Pressemeldungen 2014


3.4.2014
info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/mike-adams/global-warming-apokalypse-des-weltklimarats-ist-politisches-theater-keine-echte-wissenschaft.html

Der Weltklimarat (IPCC) hat soeben seinen neuesten »Apokalypse-Jetzt«-Bericht veröffentlicht, laut dem der Menschheit die baldige Selbstzerstörung droht, wenn die CO2-Emissionen der Industrie nicht sofort drastisch gedrosselt werden. Der UN-Report kommt zu dem Schluss, die Erderwärmung, neudeutsch »Global Warming«, sei »schwerwiegend, weltweit verbreitet und irreversibel« – eine Position, die einem beschlossenen Todesurteil für die Menschheit gleichkommt, auch wenn auf der Stelle drastische Veränderungen vorgenommen werden.





Pressemeldungen 2012


19.7.2012
www.spiegel.de/wissenschaft/natur/geklaute-e-mails-ermittlungen-im-climategate-skandal-eingestellt-a-845228.html
Hamburg/Norfolk - Die britische Polizei hat ihre Ermittlungen im sogenannten "Climategate"-Skandal eingestellt. 2009 hatten Unbekannte den E-Mail-Verkehr von Klimaforschern der University of East Anglia in England geklaut und veröffentlicht. Der Schriftverkehr hatte interne Grabenkämpfe enthüllt, was das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Klimaforschung erschütterte. Die Wissenschaftler wurden allerdings vom Vorwurf des Betruges freigesprochen.




































































Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten