vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

DDRZweiPunktNull.de

DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!

Erderwärmung - Klimawandel
Der große Schwindel

neu temperiert am 28.8.2020


nachher



Wir fangen erst mal mit diesem Artikel dazu an. Die Argumente sprechen schon deutlich für sich!
Es scheint sich immer mehr zu bewahrheiten, daß hinter diesem Hype unsere Eliten und neuen Weltherrscher stecken!
Stellen wir uns mal die Maxime vor, daß wirklich ALLES kontrolliert werden muß. Da bietet sich das Umweltverhalten der Menschen doch regelrecht an. Das sind Pfründe der Kontrollmöglichkeiten bis in den kleinsten Handgriff im Privathaushalt.
Übrigens hatte das Adolf Hitler damals auch bereits vor! Und wirklich nicht aus Gründen der Menschenliebe.....er wollte die totale Kontrolle! So steht es auch in diversen Memos in der NSDAP-Spitze.
Ach und noch mal übrigens...was sollen wir denn davon halten, wenn sich ausgerechnet der Hauptanteilseigner von Monsanto gerade so für die Weltkontrolle der angeblichen Erderwärmung, jetzt ja endlich Klimawandel, einsetzt? Da muß doch der letzte Debile mißtrauisch werden! Ja, ich rede hier von Bill Gates, dem angeblichen Wohltäter und Menschenfreund! Derjenige, der es zuläßt und dafür sorgt, daß die ganze Welt unter Kontrolle der Bio-Tech-Konzerne spuren muß!
Nachtrag: Monsanto ist ja damit am nächsten Schwindel beteiligt. Bill Gates hat trotzdem über Umwege immer noch die Kontrolle, nur hat er mit dem dubiosen Verkauf sein investiertes Vermögen privast und das der Foundation in Sicherheit gebracht. Leicht nachzukontrollieren.

Hier ist ein riesengroßes Forum zum Klimaschwindel - einiges sehr lesenswertes darin
politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!

2015/2016 - Fast wäre es eine gute Komödie geworden.
Ein Meisterwerk
https://www.youtube.com/watch?v=bRD2f-mjyNE
Hier ist die NWO. Die von den ganzen Gutmenschen herauf beschworen wird.
Vielleicht denkt endlich mal EINER nach wenn er den Clip sich angesehen hat!
Genau so wird es nämlich enden!
Bitte weiter leiten!
Pflicht für JEDEN - danach seid Ihr alle kuriert vom Genderwahn, von der Zwangs-Gleichstellung und den ganzen Lügen der Eliten
Die Impfpflicht gehört da natürlich ebenfalls dazu genauso wie das Rauchverbot!

Zu dieser Seite auch passend:
Diese Seiten sind Pflichtlektüre für jeden Demokraten!
Politische Meinungsbildung
Monsanto und andere Genmanipulierer
Bill Gates
Bilderberger
Korrupte Politiker
Bargeldverbot

Neue Weltordnung
Impfplicht

Diese Seite beinhaltet meine Meinung, die ich mir nach meinen Recherchen gebildet habe. Obwohl das Recht der freien Meinungsäußerung heftig unterwandert wird, siehe Heiko Maas und seine Machenschaften, werde ich mir natürlich erlauben diese Seite weiter zu führen.
Übrigens, eine Klage im kleineren Rahmen (Betreff freie Meinungsäußerung und angebliche Beleidigungen) läuft bereits gegen mich! Dies ist einer der Gründe, warum dieses Mammutwerk am entstehen ist.
Autor: Thomas Wunderlich
Aber weiter unten bereits Links in chronologischer Reihenfolge die das Thema betreffen:

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten















Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten

falls diese Seiten nicht mehr funktionieren sollten aus Gründen der Zensur oder was auch immer bitte beim Verlag melden. Wir haben natürlich Sicherheitskopien gemacht für eine Veröffentlichung.














Pressemeldungen 2020


12.9.2020
Lügen
Was für ein Unding
Erderwärmung
Danisch: Ein Freitags-Bettelbrief von Kira

Ich glaub’, ich steh’ im Wald. Und es wird immer schlimmer.

Ich hatte doch im Blog beschrieben, dass mir die Berliner Polizei partout nicht verraten will, wer die Fridays for Future-Demo hier in Berlin beantragt hat.

Was erstaunlich ist, weil ich ihnen in dem Punkt schon mit Hinweis auf eine Verwaltungsgerichtsentscheidung widersprochen habe, wonach sich der Veranstalter einer Demo selbst exponiert und in die Öffentlichkeit stellt, und deshalb die Polizei auf Anfragen herausgeben muss, wer Veranstalter ist.

Finde ich auch etwas widersinnig, dass man eine Demo anmelden können soll, ohne das Dritte erfahren dürfen, wer da demonstriert. Immerhin muss ich auch ein Impressum vorhalten.
 
 
11.9.2020
NWO
Erderwärmung
Weia
Epochtimes: Altmaier will mit „historischem Konsens“ Klimaschutz und Wirtschaft versöhnen

Es soll ein "historischer Konsens" werden: Mit einem persönlichen Vorstoß hat Bundeswirtschaftsminister Altmaier dafür geworben, dass Klimaschützer und Wirtschaft im Kampf gegen die Erderwärmung an einem Strang ziehen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat mit seinem Vorstoß für einen „historischen Konsens“ für den Klimaschutz Lob und Kritik geerntet. Altmaier stellte am Freitag einen 20-Punkte-Plan vor, der auf eine breite Allianz für ein entschlosseneres Vorgehen im Kampf gegen die Erderwärmung abzielt und zugleich die Wirtschaftskraft stärken soll. Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) begrüßte die Ankündigung – nun müssten den Worten aber auch Taten folgen.


11.9.2020
Erderwärmung
Grüne
Epochtimes: Deutsches Energiedilemma: Stromimport um 43 Prozent gewachsen – Rekord bei „Grüner“ Stromproduktion

Im 1. Halbjahr 2020 war über die Hälfte des in Deutschland produzierten Stroms aus erneuerbaren Energien. Genau waren es 128,4 Milliarden Kilowattstunden oder 51,8 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Im 1. Halbjahr 2019 hatte der Anteil noch 43,4 Prozent betragen.

10.9.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Junge Freiheit: „Kurz vor acht“
Klimaschützer fordern eigene Sendung in der ARD zur Primetime


BERLIN. Klimaschützer haben die ARD aufgefordert, ihre Sendungen vor der „Tagesschau“ am Abend um das Format „Klima vor acht“ zu ergänzen. Die gleichnamige Initiative habe per bereits mehr als 35.000 Euro gesammelt, womit die Finanzierung für die ersten sechs Folgen in TV-Qualität gesichert sei, teilte „Klima vor acht“ mit.

Derzeit laufen vor der „Tagesschau“ um 20 Uhr die Sendungen „Wissen vor acht“, „Wetter vor acht“ und „Börse vor acht“. An der prominenten Stelle wollen die Klimaschützer ihr Format positioniert sehen. „Wir sind der Meinung, daß die Klimakrise alle Menschen interessieren sollte, und alle Menschen sollten darüber informiert werden. Also das Klima sollte in die Primetime kommen und sollte Teil der Primetime werden“, sagte einer der Initiatoren, Norman Schumann, im Deutschlandfunk.


8.9.2020
Erderwärmung
Die Greta
Der Fake
Wichtig
Die Unbestechlichen: Greta Thunberg – Sie ist wieder da! Die „Klima-Ikone“ im Kino (+Videos)

Dabei wird man sehen, wie Greta von Anfang an von professionellen Filmleuten begleitet, wie sie von Anfang an in Szene gesetzt und als Star und zur „Ikone aufgebaut“ wurde.

Da fragt auch RTdeutsch etwas verblüfft:

„Man stellt sich nach der Ankündigung des nun entstehenden Films unweigerlich eine Frage: Wenn Thunbergs kometenhafter Aufstieg – von ihren einsamen Protesten auf dem Stockholmer Bürgersteig zur Aktivistin, die die Mächtigen der Welt beschimpft – so bodenständig und quasi eigenständig verlief, wie er heute dargestellt wird, wie um alles in der Welt waren dann bereits ganz am Beginn der Story zufällig die Dokumentarfilmer vor Ort, um sie bei ihrem (noch einsamen) Schulstreik zu filmen?“

 

8.9.2020
Erderwärmung
Demokratur
Journalistenwatch: Weg von „Gleicher Mist – anderer Misthaufen“ hin zu einem echten Systemwechsel

Im August hielt unser aller Kanzlerin von Gottes Gnaden Audienz im Bundeskanzleramt. Die hohen Gäste waren die Köpfe der Fridays for Future Bewegung, Greta Thunberg und ihr deutsches Pendant, Luisa Neubauer. An dieser Stelle tun sich erst einmal zwei drängende Fragen auf! Erstens: Warum wurde das Bundeskanzleramt noch nicht im BundeskanzlerINNENamt umbenannt? Zweitens: Weshalb lädt die Bundeskanzlerin in Zeiten, in denen die heimische Wirtschaft im Begriff ist zu kollabieren, nicht Unternehmer zum Gespräch, die kaum mehr wissen, wie sie das Jahr überstehen sollen, weil der Aktionismus dieser Regierung angesichts einer zum Overkill hochstilisierten, vergleichsweise harmlosen Viruserkrankung ihnen die Luft abdreht?

8.9.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Danisch: Wobei will jemand streiken, der nichts arbeitet?

Worin bei jemand, der schon allgemein nichts arbeitet und leistet, eigentlich der Unterschied zwischen streiken und nicht streiken liegen soll und worin das Druckmittel darin bestehen soll zu sagen, dass man schon generell nichts arbeitet, jetzt aber ganz besonders nichts?

Weiß ich nicht.

Legt man zugrunde, dass Luisa wirklich gar nichts macht außer die Klappe aufzureißen und zu schwätzen, könnte man zu der Hoffnung verleitet werden, dass „Streiken” da nichts anderes bedeuten könnte, als mal die Klappe zu halten, weil das – neben dem Verzicht auf Langstreckenflüge – die einzige Form des Unterlassens wäre, die ihr noch offenstünde, nachdem sie das Unterlassen der Bildung ja schon voll ausgeschöpft hat.

 
7.9.2020
Erderwärmung
aua
Epochtimes: Kampf gegen umstrittenen Treibhauseffekt: EU-Kommission will Klimaziel anheben

Die Europäische Kommission will das Klimaziel der EU für 2030 offenbar anheben. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen werde das schon Mitte kommender Woche in der alljährlichen Rede zur „Lage der Europäischen Union“ vor dem Europaparlament ankündigen, dass die Reduktion der Treibhausgasemissionen gegenüber 1990 55 Prozent ausmachen solle, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Kommissionskreise. Von der Leyen entscheidet sich damit für spürbare Verschärfung.

7.9.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Epochtimes: Extinction Rebellion muss sich nach Blockadeaktion vor Gericht verantworten

51 Klima-Aktivisten der Organisation Extinction Rebellion (XR) müssen sich nach einer Protestaktion gegen britische Zeitungen vor Gericht verantworten. Ihnen wird die Blockade einer Autobahn in Waltham Cross nördlich von London vorgeworfen, wie die Polizei am Sonntagabend mitteilte. Eine Frau wurde in Gewahrsam genommen und sollte noch am Montag vor Gericht erscheinen. Die restlichen Beschuldigten wurden bis zu einer Anhörung am 27. November gegen Kaution freigelassen.

6.9.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Epochtimes: Großbritannien: Extinction Rebellion blockiert Presse – Bald als kriminelle Vereinigung eingestuft?

Das Innenministerium in Großbritannien prüft eine Einstufung der öko-extremistischen Vereinigung Extinction Rebellion (XR) als kriminelle Vereinigung. Anlass ist eine Aktion gegen die Pressefreiheit: Am Freitag blockierten Mitglieder die Auslieferung mehrerer Zeitungen.

Ein gezielter Angriff gegen die Pressefreiheit in der Nacht zum Samstag (5.9.) hat das Innenministerium in Großbritannien dazu veranlasst, die Einstufung der öko-extremistischen Vereinigung Extinction Rebellion zu prüfen. Wird sie derzeit dem anarchistischen Bereich des politischen Extremismus zugeordnet, steht nun auch eine mögliche Einordnung als kriminelle Vereinigung im Raum. Dies berichtet der „Telegraph“, der selbst von der Aktion betroffen war.


5.9.2020
Erderwärmung
NWO
ScienceFiles: Intergenerationale Erpressung (PiKs): Klimaschutz oder wir stecken Euch mit SARS-CoV-2 an!

Klima-Hysteriker suchen schon seit Jahren einen Ansatzpunkt, um ihre Hysterie in Politiken zu übersetzen, die – selbst wenn man einen Einfluss von Menschen auf das Klima annimmt – dazu führen werden, dass diese Menschen um den Preis eines schlechteren Lebens als es möglich wäre, sich der Illusion hingeben können, einen Planeten gerettet zu haben, der von einem Weltraumsteinchen in wenigen Sekunden pulverisiert, vom Ausbruch eines Supervulkans verödet oder von einem entsprechenden Solaren Sturm verwüstet werden kann, ohne dass Menschen auch nur eine Chance hätten, etwas dagegen zu tun.

4.9.2020
Erderwärmung
jaja
Die Unbestechlichen: Wenn die Erdachse ‘verrutscht’ …oder sich die Erdkruste verschiebt

Neben den bei uns an anderer Stelle beschriebenen Impakt-Szenarien sowie den vermuteten Nahbegegnungen der Erde mit anderen großen Himmelskörpern gehört die Annahme so genannter „Polsprünge“ zu den wesentlichen Modellen neo-katastrophistischer Erd-, Menschheits- und Zivilisations-Geschichtsforschung zur Erklärung zahlreicher geologischer, biologischer und kultureller Phänomene. Aber was ist eigentlich ein Polsprung b.z.w. eine Polverschiebung?

Nun, grundsätzlich muss dazu zunächst einmal festgestellt werden, dass es zwei Arten von Polen auf der Erde gibt, einmal die geographischen und einmal die magnetischen Pole: „Die geographischen Pole sind die Endpunkte einer Achse, um die sich die Erde dreht, sie werden als ,echter’ Norden und Süden bezeichnet. Die anderen Pole sind die, die auf die eine magnetische Kompassnadel zeigt, sie werden als ,magnetischer’ Norden und Süden bezeichnet.“


4.9.2020
Erderwärmung
E+-Autos
Epochtimes: „Kostenfalle“ Ladesäule – bei E-Autos Vorausplanung nötig

Wenn Deutschland seine Klimaziele erreichen will, müssen mehr Elektroautos auf die Straße. Das Netz der Ladesäulen wächst, doch beim Bezahlen gibt es noch viele Probleme.

Wer mit dem Diesel oder einem Benziner unterwegs ist, hat es relativ einfach: Den Spritpreis über eine App checken und dort tanken, wo es günstig ist. Mit einem Elektroauto sieht das aber häufig noch ganz anders aus.

„Der Kunde kann oftmals kaum oder nur mit sehr viel Aufwand feststellen, was ihn das Laden kosten wird“, klagt ein Sprecher des Autofahrerclubs ADAC. „Regelmäßig tappen Verbraucher hier in Kostenfallen.“ Die Preise müssten, wie an der Tankstelle, vorher sichtbar sein.


3.9.2020
Erderwärmung
Terror
Journalistenwatch: Klima-Terroristen legten Mannheim Kohlekraftwerk fast lahm – öffentliches Interesse gleich Null

Es ist ein erneuter Beweis dafür, dass politisch gutgeheißene Ideologien sogar kriminelle, brandgefährliche und terroristische Methoden zu rechtfertigen scheinen, ohne dass es zu einem öffentlichen Aufschrei kommt: Im Mannheimer GKM-Kohlekraftwerk – zuständig für einen Großteil der Elektrizitätsversorgung einer der industrieintensivsten Ballungsräume der Republik – legten vor einem Monat sogenannte „Umweltaktivisten“ um ein Haar den Betrieb lahm.

2.9.2020
Erderwärmung
Jetzt geht es den Benzinern an den Kragen
Epochtimes: Umwelthilfe nimmt Benziner und Hybride ins Visier

Viele Modelle kombinieren einen Verbrenner mit Elektromotor, darunter auch große SUV. Die Umwelthilfe hat einige getestet. Ergebnis: nicht gerade klimafreundlich. Das sehen die Hersteller anders.

Fünf Jahre nach Bekanntwerden des Dieselskandals will die Deutsche Umwelthilfe verstärkt gegen überhöhte Abgaswerte bei Benzinern und Hybrid-Autos vorgehen. Das kündigte Geschäftsführer Jürgen Resch am Mittwoch an.


2.9.2020
Erderwärmung
Spinner
Danisch: Luisa und ein paar hunderttausend Kilometer

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Leser fragt verwundert an, wie es käme, dass in einem Klima-Beitrag der Tagesschau Luisa Neubauer davon erzählt, dass das Klima hier in Deutschland zerstört würde. Schon in Deutschland würden die Landwirte beklagen, dass ihnen die Klimaänderung zu schaffen mache. Würde man aber nur „ein paar hunderttausend Kilometer weiter gucken”, würde man erleben, dass überall Existenzen gefährdet werden durch die Klimakrise.


2.9.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Danisch: Ein paar hunderttausend Kilometer von hier…

Ah, ein Leser erklärt’s mir.

Europa – Auckland First Class gibt 290.000 Meilen bei der Lufthansa
Aus Sicht einer Wohlstandsgöre ist alles in Ordnung.

Ah, das hatte ich nicht bedacht. Man muss es in Bonusmeilen für reiche Leute rechnen, dann kommen die Entfernungen hin

1.9.2020
Erderwärmung
aua
Deutsch.RT: "Extinction Rebellion"-Aktivisten besetzen Kohlebagger im Tagebau Garzweiler

Bis zu 3.000 Menschen demonstrierten am Sonntag gegen den Abriss von fünf Dörfern am Tagebau Garzweiler für den Braunkohleabbau durch RWE. Als Klimaaktivisten einen Bagger besetzten, kam es zwischen ihnen und Sicherheitskräften zu Handgreiflichkeiten.

Bis zu 3.000 Menschen haben nach Veranstalterangaben am rheinischen Braunkohle-Tagebau Garzweiler für den Ausstieg aus der Kohleverstromung und gegen die Umsiedlung der an den Tagebau angrenzenden Dörfer demonstriert. Eine Initiative aus An-wohnern, die von der drohenden Zwangsumsiedlung betroffen sind, sowie diverse Klimaaktivisten demonstrierten unter dem Motto "Alle Dörfer bleiben! Jetzt erst recht!" in den Dörfern Keyenberg, Immerath und Lützerath.


1.9.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Epochtimes: Business Insider: E-Auto-Prämie für deutsche Hersteller mehr Trauma als Traum

Deutsche Automarken wie Mercedes, BMW und VW liegen bei Deutschen offenbar nicht so hoch im Kurs wie sich die Bundesregierung erhofft hat. Ähnlich wie bei der Abwrackprämie 2009 profitierten vor allem „ausländische Billigauto-Hersteller“ von der E-Auto-Prämie. Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer sprach vor mehr als zehn Jahren von einem Konjunkturprogramm für Rumänien, Tschechien oder Italien. Wiederholt sich das „Trauma Abwrackprämie“?

31.8.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Die Unbestechlichen: Das schmutzige Geheimnis „sauberer“ Elektro­fahrzeuge

Etwas nicht zu wissen vorzugeben oder wegschauen, wenn die Fakten unseren Überzeugungen zuwider laufen, ist eine anhaltende Schwäche der menschlichen Natur. Die Neigung zum Gruppendenken und zur Bestätigungsverzerrung (hier) sowie der Wille, den „wissenschaftlichen Konsens“ zu bestätigen und Skeptiker an den Rand zu drängen, sind in den Überlegungen der sogenannten Experten, die sich für ihre bevorzugte Sache einsetzen, weit verbreitet. Im Falle der Elektrofahrzeuge sollten die schmutzigen Wahrheiten der „sauberen Energie“ für alle offensichtlich sein, aber leider gibt es niemanden, der so blind ist wie diejenigen, die nicht sehen wollen.

31.8.2020
Erderwärmung
E-Autos
Epochtimes: Forscher sprechen E-Autos bessere CO2-Bilanz zu als Verbrennern

In einer am Montag vorgestellten Studie im Auftrag der Grünen hat die Technische Universität Eindhoven (TUe) für neue E-Autos eine über den gesamten Lebenszyklus um 54 bis 82 Prozent geringere CO2-Bilanz als für vergleichbare Verbrenner errechnet.

Wissenschaftler sind seit Jahren uneins über die Ökobilanz von Elektroautos – Forscher aus den Niederlanden haben ihnen nun geringere CO2-Emissionen zugesprochen als „vergleichbare Verbrenner“. In einer am Montag vorgestellten Studie im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion errechnete die Technische Universität Eindhoven (TUe) für neue E-Autos eine über den gesamten Lebenszyklus um 54 bis 82 Prozent geringere CO2-Bilanz.


31.8.2020
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Fossiler Mega-Baum zeigt: Anden-Plateau war feuchter als Klimamodelle zulassen

Vor etwa 10 Millionen Jahren war das Altiplano – heute eine Hochsteppe in den Anden – ein blühender Regenwald. Ein gigantischer versteinerter Baum belegt, was laut Klimamodelle unmöglich war und bietet einen Rückblick in die Klima-Zukunft.

Auf einer Expedition in der zentralen Hochebene der Anden fanden Forscher des Smithsonian Institut für Tropenforschung und Kollegen mit Erstaunen einen riesigen fossilen Baum, der in der kalten, grasbewachsenen Ebene vergraben war.


30.8.2020
Erderwärmung
Korruption
Wichtig
ScienceFiles: Grüne-Moschee und Energie-Plus Moschee: Das Minarett als Windrad – Deutsche Entwicklungshilfe!

Aus der Reihe, das kann man sich nicht ausdenken.

Die Bundesregierung leistet dem armen Land Marokko Entwicklungshilfe und nicht nur das, Deutschland leistet dem mehr oder minder durchweg warmen Marokko Nachhilfe in Energieeffizienz, nicht dass in den Wintermonaten, in Dezember und Januar, wenn die Temperaturen auf im Durchschnitt frostige 8 Grad Celsius sinken und – ebenfalls im Durchschnitt – nur Höchstwerte von 20 Grad Celsius erreicht werden können, die warme Heizluft aus dem nicht nachhaltigen Bau entweicht und die Umgebung (noch mehr) erhitzt.


29.8.2020
Erderwärmung
aha....
Epochtimes: Trübes und regnerisches Ende des meteorologischen Sommers

Frühtemperaturen teilweise unter zehn Grad, trüber Nebel und immer wieder Regen: Die letzten Tage des meteorologischen Sommers zeigen sich in Deutschland zumeist von ihrer grauen und ungemütlichen Seite.

Für den Sonntag sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) südlich der Donau und für den Bayerischen Wald sogar kräftige Regenfälle voraus. Im Allgäu fallen dabei bis zu 100 Liter pro Quadratmeter. „Auch die neue Woche startet durchwachsen und mutet zunächst eher herbstlich an“, sagte ein DWD-Meteorologe am Samstag.


29.8.2020
Erderwärmung
Grins
Journalistenwatch: Wenn das Wetter das Klima nass macht: Fridays-for-Future-Kids stehen im Regen

Hamburg – Das kann man sich nicht ausdenken: Die kleinen Klimahysteriker von der „Fridays-for-Future“-Veranstaltung demonstrieren im strömenden Regen gegen die Dürre und den drohenden Wassermangel und lamentieren, während ihr „Klimacamp“ weggespült wird, über angebliche bürokratische Schikanen. 

29.8.2020
Erderwärmung
Linke
Wasser
Danisch: Die Ressourcen werden knapp

Die nur die Wohnungen werden knapp.

Auch die Sozialmittel werden knapp. Wir haben gerade irgendwie (ich weiß aber nicht mehr genau, auf welchen Zeitraum sich das bezieht, pro Jahr vermutlich) eine Grenze bei den Sozialleistungen von einer Billion (nicht die amerikanische billion, die eine Millarde meint, sondern wirklich 1000 Milliarden) überschritten.

Das heißt, dass das, worin Deutschland am größten ist und was wir am besten können, ist, Leuten Geld wegzunehmen und es anderen zu geben. In anderen Ländern gibt es dafür wenigstens noch zünftiges Plündern und Brandschatzen, da darf dann jeder mal, und normalerweise bekommt man Knarren, bei uns macht das das Finanzamt.

Wenn jetzt dieses Jahr aber die Steuern von Corona wegen einbrechen, dürfte das ziemlich lustig werden.

Das meine ich aber nicht. Die WELT schreibt gerade, das saubere Wasser würde hier knapp, es sei nicht mehr genug für alle da.


28.8.2020
Erderwärmung
Energiewende
Die Unbestechlichen: Die Abrechnung … mit der Energiewende – der Energiewende-Check

Eine Rezension des Buchs „Die Abrechnung … mit der Energiewende – der Energiewende-Check“ von Dipl.-Ing. Klaus Maier

(von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke)

Das Buch wurde im Juli 2020 veröffentlicht. Klaus Maier, ein erfahrener Elektroingenieur im Ruhestand, hat sich mit der Energiewende viele Jahre intensiv beschäftigt. Schon das Geleitwort von Dr.-Ing. Detlef Ahlborn zeigt, worauf das Buch abzielt: Den gut klingenden Beschreibungen und Behauptungen der Energiewende-Ideologen und -Profiteure müssen endlich belastbare, zahlengestützte Fakten entgegengehalten werden. Das ist vermutlich auch der Grund, warum der Autor „Die Abrechnung“ als Titel gewählt hat.


28.8.2020
Erderwärmung
Winkkraft
Und keiner weiß wohin mit dem Müll
n-tv: Rentabilität versus Klimaziele Tausenden Windrädern droht der Kahlschlag

In den nächsten Jahren läuft die Förderung für viele Windkraftanlagen aus. Da sich ein Weiterbetrieb häufig nicht rechnet, steht wohl ein massiver Rückbau bevor. Doch Deutschland braucht die Windenergie, um seine Klimaziele zu erreichen.

Der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies hat vor dem Rückbau Tausender Windräder in Deutschland gewarnt. In den kommenden Jahren laufe die Förderung für einen großen Teil der Windkraftanlagen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz aus, sagte Lies der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Damit sei der wirtschaftliche Weiterbetrieb der Windräder fraglich. Ein Abschalten der Windräder könne aber die deutschen Klimaziele gefährden.


26.8.2020
Erderwärmung
jaja, und wir Deppen...
Deutsch.RT: Expansion der Stahlproduktion: Indien erhöht Import von Kokskohle und Anthrazit aus Russland

Neu-Delhi plant, die Importe von Kokskohle, Anthrazit und Kohlestaub aus Russland auf 40 Millionen Tonnen pro Jahr anzuheben. Die Lieferungen im Wert von rund 4,5 Milliarden US-Dollar sollen den steigenden Bedarf der indischen Stahlindustrie decken.

Indien ist bestrebt, seine Einfuhren von Kokskohle, Anthrazit und Kohlestaub aus Russland deutlich zu erhöhen. Das berichtete die russische Wirtschaftszeitung Kommersant am Montag. Laut deren Quellen soll der stellvertretende russische Energieminister Anatoli Janowski gesagt haben, dass das Thema bereits mit dem indischen Stahlministerium besprochen worden sei.


26.8.2020
Erderwärmung
jaja
Danisch: Jeder zehnte Mensch

Im Fernsehen sagten sie gerade zu den Auswirkungen der Corona-Krise, dass weltweit jeder zehnte Mensch in der Tourismus-Branche arbeite und deren Einkommen gerade ausfielen.

Ich habe es jetzt aber nicht so genau mitgehört, dass ich verstanden hätte, worauf sich „zehnte” bezieht, auf alle Menschen (was ich mir nicht vorstellen kann), oder nur auf alle Berufstätigen.

Ein Aspekt, von dem ich mich nicht erinnern könnte, ihn irgendwo in der Klima-Debatte gehört zu haben.


26.8.2020
Erderwärmung
Die Gretl
Danisch: Wieder Essstörungen?

Täusche ich mich, oder sieht die ziemlich abgemagert aus? Die war doch neulich noch eher proper-rund ums Gesicht. Muss man nur mal mit dem Profilbild vergleichen. Ein Unterschied fast wie Max und Moritz oder Ernie und Bert.

Kann das sein, dass die wieder ihre Essstörungen hat, seit (oder weil) sich kaum noch jemand für sie interessiert?


25.8.2020
Wissenschaft
Erderwärmung
Geht doch...
Epochtimes: Künstliche Photosynthese: Sonne + CO2 + Wasser = sauberer Kraftstoff

Forscher haben ein Gerät entwickelt, das Sonnenlicht, Kohlendioxid und Wasser in einen CO2-neutralen Brennstoff umwandelt. Für die künstliche Photosynthese sind weder zusätzliche Komponenten noch Elektrizität nötig – nur ein Tank für den Kraftstoff: Ameisensäure.

Photosynthese – der Energielieferant der Natur – ermöglicht in den Augen von Wissenschaftlern nichts Geringeres als das Leben auf der Erde. Dabei wandeln Pflanzen Sonnenlicht in Energie um, die sie zum Wachsen benötigen. In einem ähnlichen Prozess hoffen Forscher, saubere Kraftstoffe herzustellen. Bisher gestaltete sich die Trennung und Aufbereitung der Kraftstoffe jedoch schwierig.


25.8.2020
Erderwärmung
Windkraft
Deutsch.RT: Windkraft und Artenschutz: Wie tödlich sind Windräder für Vögel und Fledermäuse?

In Deutschland werden jährlich mehrere Tausend Vögel und Fledermäuse durch Windkraftanlagen getötet. Lösungsvorschläge gibt es, zum Beispiel Abschaltzeiten. Aber wie effektiv sind solche? Und ergibt das überhaupt Sinn: Windräder zu bauen, wenn man sie regelmäßig abschalten muss?

Windkraftanlagen sind zum Symbol einer umweltfreundlichen Politik geworden: Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) hat für das Jahr 2019 eine ausführliche Analyse der gesamten Energieerzeugung in Deutschland vorgelegt. Nach diesen Zahlen stammen für die Nettostromerzeugung zur öffentlichen Stromversorgung – ohne industriellen Eigenverbrauch, also für den Strom-Mix, der tatsächlich aus der Steckdose kommt – 24,6 Prozent bereits allein aus der Windenergieumwandlung. Alle erneuerbaren Energien zusammen zogen 2019 mit einem Gesamtanteil von 46,1 Prozent fast schon mit den nichterneuerbaren Energien gleich. Dabei spielt die Windkraft die führende Rolle unter den erneuerbaren Energien: Die Solarenergie sorgte beispielweise für 9 Prozent und die Wasserkraft nur für 3,8 Prozent der Stromerzeugung.


25.8.2020
Wissenschaft
Erderwärmung
Epochtimes: Brennstoffzellen für Wasserstoff-Fahrzeuge werden langlebiger

Rund eine Milliarde Autos und Lastwagen rollen über die Straßen der Welt. Nur wenige fahren mit Brennstoffzellen. Ein neuer Kohlenstoff-freier Katalysator reduziert Ressourcen und Kosten zur Herstellung deutlich – und könnte Wasserstoffautos in großem Maßstab ins Rollen bringen.

21.8.2020
Erderwärmung
Energiewende
Wichtig
Neopresse: Versorgungskatastrophe? Deutschlands Strom reicht nicht mehr aus…

Die Energiewende in Deutschland ist in den kommenden Jahren ggf. gefährdet. Nach einem Bericht auf sciencefiles.org könnte es sein, dass der bei uns produzierte Strom für das Jahr 2022 ff. nicht mehr reichen wird. Dies wiederum könnte dazu führen, dass wir den Strom teuer dazu kaufen werden.

Ab 2022 wird es eventuell eng


21.8.2020
Erderwärmung
Was soll das bitte
Neopresse: Merkel empfängt Greta Thunberg im Kanzleramt – teurer Spass…

Angela Merkel hat am Donnerstagvormittag die beiden „Klima-Aktivistinnen“ Greta Thunberg und Luisa Neubauer im Kanzleramt empfangen. Merkel sprach rund 90 Minuten mit insgesamt vier „Aktivistinnen“, so Medienberichte. Eine „Aktivistin“ der Organisation „Fridays for Future“ sagte der „taz“, dass es „kein Erfolg sei, mit Frau Merkel zusammenzusitzen“. Die große Koalition habe in den vergangenen Jahren „nicht annähernd etwas gemacht, das uns dem 1,5-Grad-Ziel näherbringt“. Zudem sei das Treffen mit Merkel nicht mit „Fridays for Future“ abgesprochen gewesen. Die „Basisgruppen“ seien erst wenige Tage vor dem Treffen mit der Kanzlerin informiert worden, kritisierte das FFF-Mitglied aus Frankfurt am Main.

21.8.2020
Erderwärmung
Danisch: Wisst Ihr, von welchem brutal wichtigen Mörderthema ich auch schon lange, lange nichts mehr gehört habe?

Diesel/Feinstaub

Neulich sollten wir noch alle am Diesel sterben. Scheint auch niemanden mehr zu interessieren

21.8.2020
Erderwärmung
ScienceFiles: Volldampf ins Fiasko: Was, wenn der Strom nicht mehr aus der Steckdose kommt? Ein Blick in Deutschlands Zukunft

Spätestens ab 2022 reicht der Strom, den Deutschland produziert, über ein Jahr betrachtet, nicht mehr, um die Nachfrage zu decken. Darüber haben wir am 21. Mai berichtet:

“Durch die stetige Aktualisierung der Datengrundlage und Berücksichtigung der aktuellen Informationen zum Kraftwerkspark in Deutschland ergibt sich im vorliegenden Leistungsbilanzbericht im Szenario 1 für den betrachteten Stichzeitpunkt im Januar 2021 unter Berücksichtigung der Netzreserve und Sicherheitsbereitschaft eine positive verbleibende Leistung von ca. 2,9 GW. Für den erstmalig betrachteten Stichzeitpunkt im Jahr 2022 zeigt sich ein möglicher Importbedarf von ca. 1,5 GW. Im Szenario 2 zeigt sich für 2021 eine positive verbleibende Leistung von 2,6 GW und für 2022 ein Importbedarf von ca. 7,2 GW.


20.8.2020
Erderwärmung
Der Hohn
Zwei Spezialisten unter sich
Epochtimes: Merkel spricht mit Greta Thunberg über Klimaschutz

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) trifft am Donnerstag (10.00 Uhr) mit der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg und der deutschen Sprecherin der Bewegung Fridays for Future, Luisa Neubauer, im Kanzleramt zusammen. Hintergrund sind Forderungen der Klimaschützer an die EU nach größeren Anstrengungen im Kampf gegen die Erderwärmung. Nach den Aktivisten sollen diese möglichst noch während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft auf den Weg gebracht werden.

20.8.2020
Erderwärmung
Epochtimes: Treffen mit Merkel stößt bei einigen FFF-Aktivisten auf Kritik: „Immer die gleichen Leute“
Angesichts des Treffens von Angela Merkel mit Greta Thunberg sowie einer weiteren FFF-Aktivistin hagelt es Kritik aus der eigenen Community. Es sei schade, dass immer dieselben Leute in der Öffentlichkeit stünden. Man fürchte radikalere Positionen kämen nicht zur Geltung.

20.8.2020
Erderwärmung
jaja
Die Fake-News
Epochtimes: Empfindliche Klimamodelle der letzten 50 Jahre überschätzen reale Veränderung

Empfindliche Klimamodelle versprechen eine Erwärmung von mehr als 5° Celsius, wenn sich der CO2-Gehalt verdoppelt. In den letzten 50 Jahren überschätzten eben jene Modelle die realen Veränderungen regelmäßig.

Drei Wissenschaftler der Universität Exeter untersuchten die Ergebnisse komplexer Klimamodelle und verglichen sie mit den Temperaturbeobachtungen seit den 1970er Jahren.


20.8.2020
Erderwärmung
Grins
Windenergie
Epochtimes: Windpark-Entwickler müssen teilweise entschädigt werden

Mit dem Windenergie-auf-See-Gesetz wurden etliche Investitionen in Windpark-Projekte auf der Nordsee plötzlich wertlos. Dafür steht den Entwicklern eine Entschädigung zu – wenn ihre Vorarbeiten weiter verwertet werden können.

Das Windenergie-auf-See-Gesetz, mit dem die Entwicklung der Offshore-Windenergie seit 2017 geregelt wird, ist zum Teil verfassungswidrig.


19.8.2020
Erderwärmung
Fake-News
Wieder und wieder
Journalistenwatch: Sterben die Afrikaner jetzt aus? Urologen besorgt: Hitze könnte der Fruchtbarkeit schaden

Ach um Himmelswillen! Der menschgemachte Klimawandel und die angeblich immer häufiger auftretenden Hitzewellen hat die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) in Panik versetzt. Denn: die unmenschliche Hitze könnte einen schädlichen Einfluss auf die Fruchtbarkeit des Menschen haben. Ein ewiges Rätsel wird es jedoch bleiben, warum in superheißen Gegenden seit Jahrtausenden nichts, aber auch gar nichts davon zu bemerken ist und der afrikanische Kontinent demnächst aufgrund von irren Geburtenraten aus allen Nähten platzt.

19.8.2020
Erderwärmung
Umwelt
Panik-Mache
Epochtimes: Wem wird als Erstes das Wasser abgedreht? Bundesregierung will Hierarchie für Wassernutzung festlegen

Mit ihrer Ankündigung, auf die anhaltende Trockenheit in Deutschland mit einer "nationalen Wasserstrategie" der Bundesregierung zu reagieren, hat Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) eine kontroverse Debatte ausgelöst.

Die Union lehne die Pläne der Bundesregierung ab, sagte Unionsfraktionsvize Georg Nüßlein (CSU) dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Er halte nichts von den Gedankenspielen, „wem wir als Erstes das Wasser abdrehen sollten“. Deutschland sei nach wie vor ein wasserreiches Land. „Wir müssen mit diesem Wasser aber noch verantwortungsbewusster und effizienter umgehen“, so der CSU-Politiker.


18.8.2020
Erderwärmung
Corona
Epochtimes: Klimaschutzbericht 2019: Dank Corona-Lockdown Ziele doch realisierbar

Der Klimaschutzbericht, der am Mittwoch im Bundeskabinett beraten wird, zeige "eine positive Tendenz". In Verbindung mit Folgen der Corona-Krise rechne man nun sogar damit, dass Deutschland sein 40-Prozent-Minderungsziel für 2020 einhalten könnte.

Wie am Dienstag aus dem Bundeswirtschaftsministerium verlautete, sanken die gesamten Treibhausgasmissionen in Deutschland 2019 um 35,7 Prozent verglichen mit 1990.


18.8.2020
Erderwärmung
Linke
Schweiz

Epochtimes: Schweizer Klimajugend ist sauer: „Linke haben uns benutzt und belogen“

"Wir wurden von Rechts beschimpft und belächelt, von den Linken benutzt und belogen", erklären die Jungen Grünen der Schweiz. Sie rufen zu zivilem Ungehorsam auf.

Die Klimajugend der Schweiz hat eine neue Bewegung erschaffen: „Rise up for Change“ entstand durch den Zusammenschluss von „Collective Climate Justice“, „Collectif Breakfree“ und „Extinction Rebellion“. Für den 4. September rufen die Jugendlichen zu schweizweiten Demonstrationen auf.


18.8.2020
Erderwärmung
Und was ist mir der Partei der Clowns?
Epochtimes: Fridays for Future bald im Bundestag? SPD, Grüne und Linke im Gespräch mit potenziellen Kandidaten

Der „Klimaschutz“ scheint in einer vom Corona-Lockdown gezeichneten Bevölkerung derzeit kein Gewinner-Thema zu sein. Mehrere Parteien wollen der Bewegung „Fridays for Future“ im Vorfeld der Bundestagswahl dennoch wieder zu größerem Einfluss verhelfen.

18.8.2020
Erderwärmung
Terror
Epochtimes: Extinction Rebellion versucht sich aus Protest an Flugzeuge zu kleben – mehrere Festnahmen

Aktivisten der umstrittenen und unter Kritikern als radikal bezeichneten Organisation „Extinction Rebellion“ haben am Montag an mehreren Flughäfen gegen den innerdeutschen Flugverkehr protestiert. Die Aktionen in München, Lübeck, Berlin und Düsseldorf sollten darauf aufmerksam machen, dass Kurzstreckenflüge einen „erheblichen Beitrag“ zum „schädlichen CO2-Fußabdruck Deutschlands beitragen“, erklärte die Organisation am Montag. Wie die Polizeidirektion Lübeck mitteile, wurden dort bis Montagvormittag 18 Menschen in Gewahrsam genommen, da Einige versuchten bzw. andere tatsächlich die Sicherheitsanlagen durchbrachen und sich auf dem Flughafengelände an Flugzeugen festkleben wollten.


16.8.2020
Erderwärmung
Grins
Journalistenwatch: Wenig Zulauf für Online-Streiks von Fridays for Future

Berlin – Ist die Kinderparty vorbei, weil es in diesem Sommer zu viel geregnet hat, oder weil der Klimawandel lieber baden gegangen ist? Der Klimabewegung Fridays for Future ist es auf jeden Fall nicht gelungen, ihre Proteste im Zuge der Corona-Pandemie erfolgreich ins Internet zu verlagern. Das ist ein Ergebnis der von der Postbank finanzierten Jugend-Digitalstudie 2020, für die im April und Mai dieses Jahres 1.000 Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren befragt wurden. Die „Welt am Sonntag“ berichtet darüber.

16.8.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Epochtimes: Jugend-Digitalstudie 2020: Online-Streiks von Fridays for Future sind uninteressant

Online-Streiks mit Fridays for Future? Jeder vierte Jugendliche hat noch nichts davon gehört. 36 Prozent der Befragten der Jugend-Digitalstudie 2020 erklären: Das Thema interessiere sie nicht.

Der Klimabewegung Fridays for Future ist es nicht gelungen, ihre Proteste im Zuge der Corona-Pandemie erfolgreich ins Internet zu verlagern. Das ist ein Ergebnis der von der Postbank finanzierten Jugend-Digitalstudie 2020, für die im April und Mai dieses Jahres 1.000 Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren befragt wurden. Die „Welt am Sonntag“ berichtet darüber.


15.8.2020

Erderwärmung
Gaga
Journalistenwatch: Merkel als „Lady Gaga“: Show-Treffen mit den Klima-Gören Thunberg und Neubauer im Kanzleramt

Berlin – Von der Kanzlerin der dritt- bzw. viertgrößten Wirtschaftsnation der Erde und des mit Abstand einwohnerstärksten Staates der EU würde man erwarten, dass sie sich über Zukunftsthemen, Leitlinien und politische Langfriststrategien in ihrer knapp bemessenen Zeit mit Experten, Fachleuten, hochqualifizierten Führungskräften und Kapazitäten mit Lebens- und Berufserfahrung berät. Angela Merkel jedoch trifft sich lieber mit verhaltensauffälligen Kindern und ideologiedurchsetzten Jung-„Aktivistinnen“: Sie lädt die Klima-Girlies Greta Thunberg und Luisa Neubauer ins Kanzleramt ein.

15.8.2020
Erderwärmung
Umwelt
Epochtimes: Tönnies fordert 40.000 Euro Schadenersatz von Tierschützern

Nach einer Protestaktion von Klima- und Tierschützern am Schlachtbetrieb Tönnies in Kellinghusen in Schleswig-Holstein fordert das Unternehmen 40.000 Euro Schadenersatz von der Gruppe.

Etwa 30 Personen hatten im Oktober 2019 rund elf Stunden lang mit einer Blockade den Schlachtbetrieb verhindert. Die Forderung bestätigte ein Sprecher des Konzerns mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.


14.8.2020
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Klimaschützer protestieren gegen Kohlekraftwerk Datteln 4

Mit Aktionen in Finnland und Deutschland haben Klimaschützer gegen das umstrittene Steinkohlekraftwerk Datteln 4 in Nordrhein-Westfalen demonstriert.

In Datteln fuhren die Klimaschützer nach Polizeiangaben mit etwa 20 Kanus auf dem Dortmund-Ems-Kanal am Kraftwerk vorbei. Zudem hielten sie eine Mahnwache ab.


14.8.2020
Erderwärmung
Corona etc.
ScienceFiles: Warum Simulations-Modelle die Realität nur schlecht abbilden, wenn überhaupt

Gemessen am Stellenwert den wissenschaftliche Simulations-Modelle mittlerweile in der Politik einnehmen, könnte man denken, Simulations-Modelle sind elaborierte, digitale Abbilder der Realität, die es erlauben, Letztere punktgenau vorherzusagen. Simulations-Modelle spielen in immer mehr Kontexten eine herausragende Rolle. Die komplette Reaktion westlicher Staaten auf SARS-CoV-2 baut auf Simulationsmodellen auf. Energiepolitiken in vielen Ländern sind an Klimamodelle angepasst. Die Auswirkungen entsprechender Politiken sind erheblich, so erheblich, dass die Politiken eigentlich nur dann zu rechtfertigen sind, wenn die Simulations-Modelle auch reliabel und valide sind.

Überraschung – das sind sie nicht.


14.8.2020

Erderwärmung
Das ist wohl die Höhe
Epochtimes: Bundeskanzlerin trifft sich mit Greta Thunberg und anderen „Fridays for Future“-Vertretern

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will am kommenden Donnerstag die Schwedin Greta Thunberg sowie weitere Vertreterinnen der von ihr initiierten Schüler- und Studentenbewegung "Fridays For Future" im Kanzleramt empfangen.

Regierungssprecher Steffen Seibert bestätigte das Treffen am Freitag in Berlin. Mit den Teilnehmern, darunter auch die deutsche „FFF“-Sprecherin Luisa Neubauer, sollen Fragen des Klimaschutzes auf nationaler sowie auf internationaler Ebene besprochen werden.


14.8.2020
Erderwärmung
Der Fake
Schweden
Die Unbestechlichen: Schweden: Keine Atomkraftwerke – Kein Strom

Auch Schweden setzt auf Windkraft und Sonnenenergie. Doch manchmal hilft eben nur noch Atomkraft. Das könnte auch in Deutschland passieren.

Schweden ist Vorbild für Deutschland. Mit hochsubventionierten sogenannten erneuerbaren Energien wie Wasser, Wind und Sonne wurde traditionellen Kraftwerken der Garaus gemacht. Nun ist zudem der Preis für Strom in den vergangenen Wochen der Großen Schließung, des sogenannten Lockdowns, ins bodenlose gefallen. Denn die Nachfrage sank rapide und zugleich lieferten Sonne und Wind überdurchschnittlich viel Energie. Statt der üblichen 30 Euro kostete die Megawattstunde nur noch einen gleichsam symbolischen Euro.


14.8.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Der Fake
Epochtimes: Woran scheitert die E-Auto-Prämie? Mehr als jeder vierte Antrag nicht genehmigt

Der sogenannte Umweltbonus soll seit 2016 den Verkauf von E-Autos und Plugin-Hybriden in Deutschland ankurbeln. Einige Anträge auf eine solche Prämie werden jedoch nicht bewilligt.

Mehr als jeder vierte Antrag auf die Kaufprämie für Autos mit Elektro-Antrieb ist bisher nicht genehmigt worden. Die Bewilligungsquote lag bei den 234.805 bis Ende Juli gestellten Anträgen bei 73 Prozent, wie die Bundesregierung auf Anfrage der FDP im Bundestag mitteilte.


12.8.2020
Erderwärmung
Fake-News
Die Unbestechlichen: SPIEGEL Fake News: Eisbären 2100 ausgestorben

Der SPIEGEL befeuert die CO2-Sekte mit ständig neuen Horrormeldungen wegen Erderwärmung. Neuester Hit: „Eisbären könnten bereits im Jahr 2100 ausgestorben sein“. Das Gegenteil ist richtig. Den Eisbären ging es selten so gut wie heute.

Der SPIEGEL befeuert die CO2-Sekte mit ständig neuen Horrormeldungen wegen Weltuntergang durch Erderwärmung. In einem aktuellen Artikel prohezeit das Klima-Untergangsblatt: „Eisbären könnten bereits im Jahr 2100 ausgestorben sein“.

Ok, bis 2100 ist noch ein wenig Zeit. Kann ja heute niemand nachprüfen. Reicht aber für Alarm. Tatsächlich aber geht es den Eisbären so gut wie selten.


11.8.2020
NWO
Bill Gates
Erderwärmung
Watergate: Das Schreckensszenario von Gates: „Klimawandel könnte schlimmer sein als Covid-19“

Auf seinem Blog „GatesNotes“ hat der „Philantroph“ Bill Gates, der am liebsten 7 Milliarden Menschen mit seiner genmanipulierenden mRNA-Impfung „gegen Covid-19“ impfen lassen möchte, nun vor einer möglicherweise noch schrecklicheren Katastrophe, als der „Corona-Pandemie“ gewarnt. Gates hat nun das Thema „Klimawandel“ für sich entdeckt. Offenbar schlägt ihm beim Thema Zwangs-RNA-Impfung so gehörig der Gegenwind ins Gesicht, dass er sich jetzt der Verschwörungstheorie „menschengemachter Klimawandel“ widmen will.

11.8.2020
Erderwärmung
aua
Grüne
Neopresse: Die Planwirtschaft: Grüne wollen jetzt einen „Hitzeplan“

Die Grünen fordert nach Worten ihres aktuellen Mit-Vorsitzenden Robert Habeck für die Zukunft einen „Hitzeplan“. Die Merkel-Regierung sei in der Pflicht, so wird der Politiker beispielsweise im jüngsten „Tagesspiegel“ zitiert. Zum einen rechne er damit, dass wir künftig häufiger mit dem Hitzephänomen konfrontiert werden, zum anderen sei Frankreich schon soweit. Dort werde ein „mehrstufiger Hitzeplan“ umgesetzt.

Grüne: Zentralplan mit lokalen Anpassungen


8.8.2020
Erderwärmung
SPD
Epochtimes: SPD-Chef Walter-Borjans fordert Klimazoll

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat sich für eine CO2-Grenzausgleichsteuer ausgesprochen. Die Steuer, die wie ein Klimazoll Geld für klimaschädlich produzierte Produkte aus dem Ausland verlangt, wurde von Ursula von der Leyen in ihrem „Green New Deal“ angeregt, ist aber in der Koalition umstritten. Unions-Fraktionschef Brinkhaus hatte sich vor der Sommerpause skeptisch geäußert.

8.8.2020
Erderwärmung
Compact-Online: Experte: Klimaforscher agieren alarmistischer als Virologen

Die Politisierung der Naturwissenschaften ist eigentlich ein untrügliches Zeichen für totalitäre Systeme, doch die letzten zehn Jahre haben gezeigt, dass auch die westlich-liberalen Demokratien davor nicht gefeit sind. Der Wissenschaftsjournalist Axel Bojanowski hat nun in einem längeren Artikel nochmals dargelegt, wieso er insbesondere den Klimadiskurs für vergiftet hält. Das COMPACT-Spezial zum Thema Klimawandel ist in der gedruckten Version zwar schon vergriffen, kann aber immer noch als Download heruntergeladen werden.

8.8.2020
Erderwärmung
Energiewende
Compact-Online: EEG-Irrsinn: Minus-Strompreise gehen mit höchsten Verbraucherrechnungen aller Zeiten einher

Weil die Politik die marktwirtschaftlichen Prinzipien am Strommarkt außer Kraft gesetzt hat, steigen die Preise immer weiter, obwohl auch das Angebot zunimmt. Das kostet den Verbrauchern einen Teil ihrer Kaufkraft und der deutschen Industrie zunehmend die Wettbewerbsfähigkeit.

8.8.2020
Erderwärmung
Grüne
Epochtimes: Grüne kritisieren Altmaiers Ausschreibungspläne für Windparks

Die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) für ein neues Ausschreibungsverfahren bei Offshore-Windparks stoßen auf Kritik. „Peter Altmaier scheint nicht lernfähig zu sein. Gestern räumt er ein, in der Vergangenheit Fehler beim Klimaschutz gemacht zu haben und bereits heute ist er dabei, neue zu begehen“, sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe).

7.8.2020
Erderwärmung
Energiewende
ScienceFiles: Regierungspeinlich! Nord-Stream II – Sanktionen – Ted Cruz: Die WELT droht Lesern mit intellektueller Demenz

Die Bundesregierung hat sich mit ihrer Energiewende in eine miserable Lage gebracht: die höchsten Strompreise in Europa (vermutlich weltweit), ambitionierte Pläne, Stromerzeuger stillzulegen, von Kohle- bis zu Atomkraftwerken, denen absurde Pläne, die entstehende Lücke mit Wind- und Solar- und Wasserenergie zu füllen, gegenüberstehen, und die darauf hinauslaufen, dass Gaskraftwerke den Strom werden erzeugen müssen, der benötigt wird. Das macht Nord Stream II so wichtig und bringt Deutschland in eine Abhängigkeit von Russland, denn über Nord Stream II wird russisches Gas nach Deutschland kommen, Gas, dessen Lieferung Gazprom schon einmal stoppt, wenn es die politische Wetterlage erfordert, um ein wenig Druck auszuüben.

7.8.2020
NWO
Bill Gates
Erderwärmung
Corona
Epochtimes: Bill Gates warnt: „Klimawandel könnte noch schrecklicher werden als Covid-19“

Der US-Milliardär Bill Gates warnt vor den Folgen der Erderwärmung. "Im Jahr 2060 könnte der Klimawandel bereits so tödlich sein wie Covid-19", schreibt Gates in einem Blog-Post.

Microsoft-Gründer Bill Gates warnt nun eindringlich vor dem Klimawandel. Die US-Regierung müsse die Erderwärmung mit der „gleichen Dringlichkeit“ angehen, wie die Corona-Pandemie, schreibt der 64-Jährige auf seinem Blog „GatesNotes“. Die aktuelle Pandemie sei „schrecklich“ aber der Klimawandel könnte „noch schrecklicher“ werden.


7.8.2020
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Wissensschätze: Klimawandel Realität, Irrtum oder Lüge – mit Prof. Dr. Werner Kirstein (Video)

Wissensschätze: Klimawandel Realität, Irrtum oder Lüge – mit Prof. Dr. Werner Kirstein (Video)

7.8.2020
Erderwärmung
Demokratur
Die Unbestechlichen: Klima-Aktivisten schreien immer lauter danach, Klima-Realisten ins Gefängnis zu stecken

In ihrer Unfähigkeit, die Öffentlichkeit auf ihre Sache einzuschwören, schreien Klima-Aktivisten immer lauter nach der Inhaftierung von Klima-Realisten. Jüngstes Beispiel hierfür ist ein Betrag in The Carbon Brief mit dem Titel [übersetzt]: „Wie sich Klimawandel-Falschmeldungen online verbreiten“. Die Autoren – allesamt Professoren an der University of Exeter befürworten Bußgelder und Inhaftierung für Menschen, welche „Klima-Falschinformationen“ online stellen. Sie rechtfertigen ihre Forderung mit der Behauptung, dass „die Erzeugung und Verbreitung von irreführenden Informationen mit dem Ziel zu betrügen“ großen Schaden anrichtet.

7.8.2020
NWO
Erderwärmung
Energie
Öl
Compact-Online: Die Energie-Epochenwende

Der Absturz des Ölpreises im Frühjahr 2020 war ein Ereignis von ungeheurer Tragweite – und wird eine Verschiebung der globalen Machtverhältnisse zur Folge haben. Vor allem Russland und SaudiArabien dürften dabei die großen Verlierer sein.

6.8.2020
Erderwärmung
Fake
Journalistenwatch: Nach ZDF-Klima-Fake: Sogar die „Welt“ hat genug vom öffentlich-rechtlichen Klimaalarmismus

Inzwischen wird sogar die etablierte Presse des Landes stutzig, was die öffentlich-rechtlichen Framing-Anstrengungen zur Aufrechterhaltung der Klima-Panik betrifft (die dort gleich an zweiter Stelle hinter der geschürten Corona-Hysterie folgt): Die „Welt“ nahm sich in einem ausführlichen Artikel eines Musterbeispiels für unseriöse, pseudowissenschaftliche Irreführung in der Berichterstattung zur Klimaentwicklung an, das das ZDF-„Heute Journal“ am 24. Juli in seinem Wetterbericht abgeliefert hatte.

6.8.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Compact-Online: Todesfalle E-Autos: Eva B. (19) verbrannte im Audi

Auf tragische Weise endete am Dienstag das Leben der 19-Jährigen Eva B. bei einem Unfall mit dem Wagen ihres Vaters. Das E-Auto wurde ihr zur Todesfalle, nachdem sie bei Schmergow (Brandenburg) gegen einen Baum fuhr. Das Fahrzeug fing sofort Feuer und brannte lichterloh. Nur mit Mühe und nach etlichen Stunden konnte die Feuerwehr den Wagen löschen. Der Grund: Die Einsatzkräfte mussten erst die explosiven Akkus kühlen, um Schlimmeres zu verhindern. Wie sicher sind E-Autos wirklich?

5.8.2020
Erderwärmung
Altmaier
NWO
Epochtimes: Altmaier will Weg zur CO2-Neutralität „unumkehrbar“ machen

Wirtschaftsminister Altmaier glaubt, dass Klimaneutralität bis 2050 möglich ist, ohne den Wohlstand aufzugeben. Dazu müssten Politik und Wirtschaft sich "unterhaken", sagt er - und dringt auf rasche Entscheidungen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat in der Klimaschutzpolitik Versäumnisse eingeräumt. Der CDU-Politiker dringt darauf, in den kommenden Monaten den Weg zur Klimaneutralität „unumkehrbar“ zu machen.


4.8.2020
Erderwärmung
jaja
Watergate: Erstaunliche Doppelmoral: Bundesregierung reiste trotz Klimawandel MEHR (!) mit dem Flugzeug

Die GroKo, d. h. Regierung, Angestellte, Beamte, ist im Jahr 2019 wieder verstärkt im Flugzeug vereist. 265.823 Einzelflüge seien es gewesen, so die „Welt am Sonntag“ in einem Bericht. Das Bundesumweltministerium hatte dabei eine Anfrage der FDP beantwortet. Besonders verstörend aus Sicht der angeblichen Klimapolitik der Regierung: Die Kurzstreckenflüge wurden um 12 % mehr genutzt als im Jahr zuvor: 204.692 Flüge kamen zusammen.

Die KM-Anzahl auf den Flügen ist von fast 350 Millionen auf 386 Millionen gestiegen. Damit stieg der CO-2-Ausstoß auf 213.942 Tonnen. Als Ausgleich erwarb die Regierung 1,7 Millionen CO-2-Zertifikate, heißt es. Dies schönt zwar die Klimabilanz – allerdings bleibt es bei Flügen, die durchgeführt wurden, die oftmals auch hätten ersetzt werden können. Die Doppelmoral der Politik allerdings ist bestürzend.


4.8.2020
Erderwärmung
Atom
Schweiz
Infosperber: Bundesrat propagiert Klimaschutz durch zukünftige AKW

Der Bundesrat will in den nächsten Jahren den Euratom-Beitrag massiv erhöhen und damit in ferner Zukunft das Klima schützen.

Trotz Atomausstieg propagiert der Bundesrat die «Dekarbonisierung» beziehungsweise den Klimaschutz durch zukünftige Atomkraftwerke und will dafür in den nächsten sieben Jahren das Euratom-Programm (siehe Kasten unten) der Europäischen Union mit über 400 Millionen Franken unterstützen.

Laut seiner Botschaft vom 20. Mai 2020 ist das Ziel des Euratom-Programms (2021-2027), «die Forschungs- und Bildungstätigkeiten im Nuklearbereich weiterzuführen, um die kontinuierliche Verbesserung der nuklearen Sicherheit und des Strahlenschutzes zu fördern und zur nachhaltigen, sicheren und effizienten Dekarbonisierung des Energiesystems beizutragen». Dabei seien «Synergien (…) mit dem Cluster Klima, Energie und Mobilität vorgesehen».

Österreich und Luxemburg dagegen


3.8.2020

Erderwärmung
Infosperber: Beschwerde gegen Financiers der Klimakrise

Greenpeace nimmt die Bankenaufsicht in die Pflicht. Auch Pensionskassen und Nationalbank müssen klimaverträglich investieren.

Geld regiert die Welt und wer die Finanzströme leitet, kann die Welt umgestalten. Deshalb fordert Greenpeace nicht nur von den Banken, sondern auch den Pensionskassen und der Nationalbank, dass sie klimafreundlich investieren. Doch trotz Absichtserklärungen werden von Schweizer Institutionen weiterhin Milliarden von Franken in klimaschädliche Aktivitäten und Geschäfte investiert. Greenpeace hat das Vertrauen in Selbstregulierung verloren. Die von Bundesrat Ueli Maurer vor Ende Juni präsentierten Vorstellungen für einen nachhaltigen Finanzplatz Schweiz, die auf Freiwilligkeit setzen, genügen der Umweltorganisation nicht. Sie fordert nun Kontrolle: Mit einer Aufsichtsbeschwerde an die Geschäftsprüfungskommisison (GPK) der eidgenössischen Räte will die Umweltorganisation die Aufsichtsorgane zum Handeln zwingen. Die Beschwerde richtet sich gegen die Finanzmarktaufsicht (Finma), die Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge (OAK BV) und die Schweizerische Nationalbank (SNB).

Transparenz über klimaschädlich Investments


3.8.2020
Erderwärmung
Infosperber: Sagten Sie «zurück zur Normalität»?!

Während fast drei Monaten hat Covid-19 die Wirtschaft k.o. geschlagen. Doch jetzt soll es mit der Party wieder losgehen: mit dem grossflächigen Vernichten von Tierarten (etwa zwei Drittel sind bereits verschwunden), mit Entwaldung, Umweltverschmutzung, globaler Erwärmung sowie mit extremen und konfliktträchtigen sozialen Ungleichheiten. Und sollten unsere Bronchien von wiederkehrenden Viren oder von Abgasen des intensiven und verantwortungslosen Gebrauchs fossiler Brennstoffe infiziert werden, nun, es wäre egal, meint der so hervorragende Präsident der Vereinigten Staaten, denn ein paar Dosen Bleichmittel würden ausreichen, um diesen Kollateralschaden zu reparieren.

3.8.2020
Erderwärmung
Rockefeller
Infosperber: Nicht ganz dicht: Stillgelegte Bohrlöcher verlieren viel Methan

Viele ehemalige Gas- und Ölbohrstätten lecken. In den USA verursacht das hohe Kosten, woanders wird es nicht einmal dokumentiert.

Im Mai 2012 bemerkte Hanson Rowe auf seinem Grundstück in Kentucky das erste Mal einen starken Geruch nach faulen Eiern. Dieser kam aus einem stillgelegten Gasbohrloch auf seinem Land. Die Gase machten ihn schwindlig und kurzatmig.

Was da stank, war Schwefelwasserstoff. Ausserdem entwich aus dem ehemaligen Bohrloch das Gas Methan. 2006 hatte das Unternehmen «J.D. Carty Resources LLC» auf dem Land der Rowes nach Gas gebohrt. 2008 ging das Unternehmen Konkurs und verkaufte den Bohrplatz an ein anderes Unternehmen, das wiederum von «Blue Energy LLC» gekauft wurde. Beide Unternehmen lehnen die Verantwortung ab.

Manche Bohrungen lecken seit mehr als 100 Jahren


3.8.2020
Erderwärmung
Danisch: Fridays for Future hat das Klima kaputtgemacht

Aktuelles zur Lage der Situation vor Ort.

Ich weiß nicht, wie ich das jetzt ausdrücken soll, aber: Hier sommert’s nicht.

Die letzten zwei, drei Tage war es zwar schon etwas schwitzig, und ich bin auch wieder in der Betriebsart angekommen, mich nachts nur mit dem Bettbezug ohne Decke darin zuzudecken. Mein Zimmerthermometer zeigt gerade 26,5 Grad an, aber das sind noch unkonsumierte Reste von gestern. Draußen ist es kühl, regnerisch, die Leute laufen Anfang August in langen Hosen und mit Jacke herum.

Ich habe schon sonnigere Spätoktober erlebt. Ich kann mich erinnern, mich in früheren Jahren (ich glaube vorletztes) zu dieser Jahreszeit in kurzen Hosen und T-Shirt zur Abkühlung mit „Kolonya” übergossen und damit zur Kühlung direkt vor den Ventilator gestellt zu haben. Bei fast 40°.

Is’ nich’ mehr. Is’ kaputt.


3.8.2020
Erderwärmung
Umwelt
Infosperber: Ecuador: Die stille Umweltkatastrophe im Amazonas

2,5 Millionen Liter Öl aus einer gebrochenen Pipeline haben mehrere Flüsse im Amazonas verseucht. Eine Bildreportage aus Ecuador.

Redaktion mutantia.ch – Anfang April ereignete sich in Ecuador eine der schlimmsten Ölkatastrophen der letzten 15 Jahre. Aber im Zuge der Covid-19-Pandemie blieb die Ölpest im Amazonasbecken von Medien weitgehend unbeachtet. Zehntausende Bauern und Indigene, die im verseuchten Gebiet leben, haben ihre Lebensgrundlage verloren. Doch die Verantwortlichen der Erdölindustrie und der Regierung weisen jede Schuld von sich. Und die ecuadorianische Justiz bleibt untätig.


2.8.2020
Erderwärmung
Umwelt
Infosperber: Global E-Waste Monitor: Schon wieder mehr Elektroschrott

Die Welt produziert immer mehr Elektromüll, vor allem in reichen Ländern. Die pro Kopf grösste Menge fällt in Europa an.

Der Konsum von Elektronik ist Notwendigkeit und Statussymbol. Der Kühlschrank ist wie Herd und Handy im Alltag unverzichtbar. Alle ein bis zwei Jahre geht das Handy kaputt und muss entsorgt werden. In den letzten fünf Jahren wuchs der globale E-Müll-Berg um insgesamt ein Fünftel oder fast ein Kilogramm pro Kopf, listet der «Global E-Waste Monitor 2020» auf: Das sind viele Handys, Kühlschränke und Herde und es ist der bisherige Rekord. Weltweit werden jedes Jahr 2,5 Millionen Tonnen mehr Elektrogeräte gekauft als im Jahr davor, Solarpanele nicht mit eingerechnet.


2.8.2020
Erderwärmung
Grüne
Politaia: “Grüne” Gesundheitspolitik in Frage gestellt: E-Autos erhöhen die CO-2-Emissionen

Geht es nach den Umweltpolitikern in Deutschland, insbesondere aus den Reihen von Grünen und SPD, werden E-Autos künftig noch stärker “gefördert” – bzw. andere Fahrzeuge bestraft. “Verbrennungsmotoren” sollen ganz abgeschafft werden, hatte der grüne Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Anton Hofreiter, noch vor einiger Zeit gefordert. Eine neue Studie allerdings zeigt, dass diese Forderungen durchaus fatale Folgen für die Emissionen und damit auch für die Umwelt haben können. Dennoch rückt die Merkel-Regierung nicht davon ab, den Vertrieb der E-Autos für die Zukunft zu unterstützen. Aktueller Zusatzfavorit der Regierung ist zudem die Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Industrie. Bis 2024 sollen für den Auf- und Ausbau von Wasserstoff-Tankstellen in Deutschland immerhin 9 Milliarden Euro ausgegeben werden.

2.8.2020
Erderwärmung
Korruption
Journalistenwatch: „Umweltsäue“: Bundesregierung macht mehr Dienstreisen mit dem Flugzeug

Berlin – Die linksextremen „Songwriter“, die Kinder dazu missbraucht haben, um gegen die Alten zu hetzen (Unsere Oma ist ne Umweltsau), sollten vielleicht den Text noch einmal überarbeiten und aktualisieren:

Die Beamten und Angestellten der Bundesregierung einschließlich aller 119 Bundesbehörden reisten im vergangenen Jahr wieder deutlich mehr mit dem Flugzeug. Sie kamen insgesamt auf 265.823 Einzelflüge, 27.216 mehr als im Jahr zuvor, berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf eine Antwort des Bundesumweltministeriums auf eine kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion. Demnach stieg besonders die Zahl der von Klimaschützern kritisierten Kurzstreckenflüge um zwölf Prozent auf insgesamt 204.692. Aber auch Mittel- und Langstrecke nahmen zu: Die Gesamtzahl der im Jet zurückgelegten Kilometer stieg von knapp 350 Millionen auf mehr als 386 Millionen.


2.8.2020
Erderwärmung
Aber mit gutem Besipiel voran gehen
Korruption
Epochtimes: Bundesregierung machte 2019 deutlich mehr Dienstreisen per Flugzeug

27.216 Flüge mehr als im Vorjahr - die Bundesregierung setzt wieder verstärkt auf Flugreisen. Bei Kurzstrecken stieg die Anzahl um 12 Prozent.

Die Zahl der Dienstreisen von Bundesregierung und Bundesbehörden mit dem Flugzeug ist im vergangenen Jahr wieder deutlich gestiegen.


2.8.2020

Erderwärmung
Corona
Politaia: Panik unnötig – Klima und Corona mit demselben Muster….

Die Panik rund um Corona nimmt offenbar wieder zu. Die Medien ergreifen derzeit die Gelegenheit – oder, je nach Lesart, tun ihre Pflicht – und berichten über zunehmende Fallzahlen besonders in den USA oder in Afrika. Aber auch bei uns könnte eine zweite Welle drohen, heißt es immer wieder. Die nächste Panik lauert indes gleich in den kommenden Wochen. Denn auch die Klimadiskussion wird wieder kommen – die Regierungen geben jetzt nach den jüngsten Äußerungen in Kalifornien, Norwegen, Japan, Südkorea und auch in Deutschland Milliarden in alternative Antriebstechnologien. Die Panik an sich ist jedoch nach Meinung eines Virologen ein schlechter Ratgeber. Schnell käme es zur – vereinfacht beschrieben – Abstumpfung, wenn wir stets im Panik-Modus gehalten werden sollen.

Dies hat nun auch ein früherer sogenannter Klimaaktivist zumindest für sich erkannt – und sich entschuldigt. Dies dokumentieren wir zu unser aller Erleichterung gerne.


2.8.2020
Erderwärmung
Der Fake
Politaia: Klimamodelle – immer unrealistischer

Die Klimadiskussion in Deutschland wird in den kommenden Monaten wieder losgetreten – darauf können Sie sich verlassen. Die Grünen haben sich schon initial geäußert. Es wird allerdings in der Sache ohnehin immer obskurer. Denn die Modelle, die dem Ganzen zugrunde liegen, liefern schon lange keine hinreichende Rechtfertigung mehr für die Aufgeregtheit. Der Klimawandel muss gar nicht “ignoriert” werden, es gibt klimatische Änderungen. Die gab es immer – die Frage ist, wie weit die Katastrophen-Prognosen mit der Realität in Einklang zu bringen sind.

Die seltsamen Prognosen etwa von Al Gore sind auf der Seite watergate.tv untersucht worden – sie sind nicht eingetroffen. Die Modelle werden daher immer weiter “verfeinert”. Das Ergebnis nach einer Untersuchung von Roy Spencer, der solche Modelle für die Mais- und Sojabohnen-Anbauer in den USA benötigt, ist ernüchternd.


1.8.2020
Erderwärmung
Der Fake
Epochtimes: Kritik an Greta Thunberg und Luisa Neubauer: „Klimadiktatur macht uns arm, ohne dem Klima zu dienen“

„Fridays for Future“-Wortführerinnen Luisa Neubauer und Greta Thunberg halten es mittlerweile für „wissenschaftlich erwiesen“, dass nur ein „neues System“ die „Klimakrise“ bewältigen könne. Dieser Wahrheitsanspruch macht mittlerweile auch ihren Wohlgesonnenen Angst.

1.8.2020
Erderwärmung
CO2
E-Mobile
Neopresse: Studie aus Kiel: E-Autos erhöhen CO2-Emissionen
Aufgrund der Corona-Krise hat sich die Merkel-Regierung dazu entschlossen, die staatliche Förderung von Elektroautos von 3.000 auf 6.000 Euro zu erhöhen. Der Anteil des Herstellers von 3.000 Euro bleibt unverändert bestehen. Die Förderung von Elektroautos wird somit im gesamten auf 9.000 Euro erhöht. Bayerns Ministerpräsident Söder verspricht sich von der Senkung der Mehrwertsteuer von 19% auf 16% ebenfalls einen Kaufanreiz für Neuwagen. Die verringerte Mehrwertsteuer gilt vom 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020.

1.8.2020

Erderwärumung
Corona
Neopresse: Freiheit ade – Die Klimabewegungs-Diktatur: Dieselbe Medaille wie Corona…

Die Corona-Epidemie und der vermeintliche Kampf gegen deren Ausbreitung nehmen immer groteskere Formen an. Wer sich vorstellt, beispielsweise ein halbes Jahr lang sehr weit weg im Urlaub gewesen zu sein oder etwa geschlafen hätte, wollte seinen Augen nicht mehr trauen. Mit der Klimabewegung und der Corona-Maßnahmenbewegung haben sich zwei politische Formationen durch die Regierungen und die großen Medien geschlichen, die kurz davor stehen, die freiheitliche Ordnung zu pulverisieren.

Freie Wahlhandlungen – ein lange vergehender bürgerlicher Traum


1.8.2020
Erderwärmung
Grüne
Neopresse: Grüner Terror: Wandel zur E-Autos gefährdet 100.000 Jobs
Merkel & Co. treiben den Wandel von Verbrennungsmotoren hin zu Elektroautos voran. Obwohl laut Experten Elektro-Autos mehr CO2 produzieren (https://www.ifw-kiel.de/de/publikationen/medieninformationen/2020/zusaetzlicher-strombedarf-hebelt-klimavorteile-von-e-autos-aus/), Kinderarbeit fördern (Kongo) und durch den massiven Lithium-Abbau in Lateinamerika die Umwelt zerstört und vergiftet wird, ist die Transformation offenbar beschlossene Sache. Durch die zunehmende Automatisierung werden Prognosen zufolge jedoch in Deutschland Zehntausende Arbeitsplätze in der Auto- und Zuliefererindustrie wegfallen.

1.8.2020
Erderwärmung
Windkraft
Journalistenwatch: Windkraftbetreiber in der Krise: Erst jahrelang EEG-Umlage abkassiert, jetzt soll der Steuerzahler blechen

Welch bodenlose Frechheit: Jetzt halten auch noch die Branchen, die seit Jahren nur dank planwirtschaftlich-ideologischen Fördermaßnahmen, gesetzlicher Zwangsumlagen und staatlicher Bevorzugung überlebensfähig waren, Corona-bedingt die Hand auf: Der Windstromkonzern Nordex fordert vom Bund sowie vom Land Mecklenburg-Vorpommern Kreditbürgschaften – aufgrund der „weltweiten Rezession“.

31.7.2020
Erderwärmung
Umwelt
Danke Grüne
Epochtimes: Deutschland: Weniger als vier Prozent aller E-Bike-Batterien werden recycelt

Nur 3,6 Prozent der in Verkehr gebrachten E-Bike-Batterien werden zurückgegeben. Das geht aus der Antwort des Bundesumweltministeriums auf eine schriftliche Frage der Grünen-Bundestagsabgeordneten Bettina Hoffmann hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Freitagausgaben berichten. Das Ministerium gibt an, dass 2018 E-Bike-Batterien mit einem Gesamtgewicht von 3.152 Tonnen in Verkehr gebracht wurden – binnen acht Jahren hat sich die Menge damit mehr als versechsfacht.

31.7.2020
Erderwärmung
Rockefeller
Epochtimes: Greenpeace warnt: Alte Bohrlöcher lassen Methan aus der Nordsee entweichen

In der Nordsee werden Öl und Gas gefördert. Nicht nur die Förderung verschmutzt die Umwelt. Auch die Bohrlöcher wirken noch lange nach, wie eine neue Studie zeigt.

Rund um Bohrlöcher, aus denen früher in der Nordsee Erdöl oder Erdgas gefördert wurde, treten erhebliche Mengen des Treibhausgases Methan aus.


30.7.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Der Fake
Wichtig
Watergate: ADAC: Elektro-Autos haben enorm hohen Stromverbrauch

Laut einem Test des Automobilclubs ADAC verbrauchen Elektro-Autos wesentlich mehr Strom, als vom Hersteller und in den Verbrauchsangaben angegeben. Der ADAC hat 15 Elektroautos getestet und den tatsächlichen Stromverbrauch mit den Verbrauchsangaben verglichen. Die Abweichungen sind enorm, daher zahlen Elektro-Autofahrer mehr, als von den Herstellern angegeben. Am schlechtesten hat Tesla bei dem Test abgeschnitten, so der ADAC-Bericht.

Die Anzeigen von E-Auto-Bordcomputern liefern Daten zum Stromverbrauch und Reichweite. Der ADAC fand heraus, dass diese Angaben in allen getesteten Autos sehr ungenau sind. Tesla verbrauchte laut dem Test sogar 25 Prozent mehr Strom, als im Bordcomputer des Tesla Model 3 angegeben.


29.7.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Journalistenwatch: Tödliche links-grüne Falle: 19-Jährige verbrennt in ihrem Elektroauto

Eine junge Fahrerin wurde am Dienstag zu einem weiteren Opfer auf der langen Liste links-grüner Ideologen. Die 19-Jährige prallte mit ihrem Elektroauto gegen einen Baum und verbrannte darin.

Die 19-Jährige sei mit dem Auto in Groß Kreutz (Potsdam-Mittelmark) in einer Linkskurve aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und mit ihrem Elektroauto mit einem Baum kollidiert, teilte ein Feuerwehrsprecher zum Unfall mit mit. Das Fahrzeug habe gebrannt. Die Fahrerin konnte – so die grausame Nachricht – nicht gerettet werden.


28.7.2020
Erderwärmung
Humbug
Watergate: Peinlicher Klima-Alarm: NASA spricht jetzt von zunehmenden Gletschern

Wir alle kennen das Bild von den Gletschern, die weltweit auf dem Rückzug sind. Viele „Experten“ sahen darin den Beleg für den menschengemachten Klimawandel, andere sahen nur den Klimawandel selbst, der natürlich sei, die Dritten sehen keinen besonderen Klimawandel. Die Lautesten gewinnen bis dato in den großen Medien. Diejenigen, die auf die schwindenden Gletscher verweisen. Peinlich nun aber ein Blick auf den US-Bundesstaat Montana, in dem der „Glacier-Nationalpark“ liegt. Die Gletscher in dem Gebiet werden vom „United States Geological Survey“ intensiv beobachtet. Seit 1850 schon sollten die Gletscher langsam verschwinden. Seit Jahren waren dort nun Schilder zu sehen, auf denen stand, die Gletscher seien 2020 verschwunden. Sie sind noch da.

28.7.2020
Erderwärmung
jaja
Watergate: Ex-Klimaaktivist: Nun auch noch zensiert, nachdem er sich für Panik entschuldigt

Der frühere Klima“alarmist“ Michael Shellenberger hat sich zu Wort gemeldet. Er sei aus den sozialen Medien „zensiert“ worden, da er die Wahrheit „über den Klimawandel und das Artensterben erzählt“ habe. Shellenberger war von Faktencheckern vorgeworfenen worden, teils die Unwahrheit formuliert zu haben.

Shellenberger: Die ganze Geschichte


27.7.2020
Erderwärmung
Danisch: Scheiß Klimaerwärmung
Es ist Mitte Juli und die Leute, auch die Kinder laufen draußen mit der dicken Jacke rum

25.7.2020
Erderwärmung
Es fliegt auf
Danisch: Klima und so

Die ZEIT meint, der Atomausstieg wäre ein Fehler gewesen.

Dass es Merkels Zeitgeist-Opportunismus-Grüne-links-überhol-Fehler war, schreiben sie nicht. Nur dass Merkel deshalb die Nord-Stream-Gas-Pipeline nach Russland so verteidigt, weil sie weiß, dass wir bis zur Kohlekraftwerksabschaltung in 18 Jahren die Alternativen nicht schaffen und dann gegen die Wand fahren.

War Erdgas nicht auch fossil und Kohlenstoff

25.7.2020
Erderwärmung
Die Abtrünnigen
Epochtimes: Öko-Rebell Shellenberger: Klima-Alarmisten hängen „evangelikaler, fundamentalistischer Religion“ an

Obwohl das „Forbes“-Magazin einen Artikel von ihm wegen angeblicher Eigenwerbung wieder entfernt hatte, verkauft sich das Buch des Klima-Alarmismus-Kritikers Michael Shellenberger wie warme Semmeln. In diesem tritt er mehreren Dogmen der Öko-Bewegung entgegen.

Das Forbes-Magazin mag sich dem Druck der „woken“ Community gebeugt und einen Artikel des langjährigen Öko-Aktivisten Michael Shellenberger offline gestellt haben. Offiziell lautete die Begründung, dieser habe darin Self-Promotion betrieben. In der Verkaufswertung der Amazon-Sachbücher belegt sein jüngst erschienenes Buch „Apocalypse Never: Why Environmental Alarmism Hurts Us All” der „Daily Mail“ zufolge dennoch jetzt schon Platz 7.


25.7.2020
Erderwärmung
Strom
Epochtimes Ramelow: „Wir sind nicht das Stromklo Deutschlands“ – Thüringen geht auf die Barrikaden

Der Freistaat Thüringen fürchtet, beim Verlauf der Stromtrassen von Nord nach Süd über den Tisch gezogen zu werden. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) spricht von einem „schändlichen Verhalten“ einiger West-Länder.

25.7.2020
Erderwärmung
Der Schwindel fliegt auf
Journalistenwatch: Auf den Scheiterhaufen mit ihm: Held der Klimabewegung wird zum Ketzer

Michael Shellenberger ist Umweltschützer der ersten Stunde. Jetzt räumt er mit der Klimabewegung auf und erhebt schwere Vorwürfe gegen die jugendlichen Temperaturbekämpfer. Er habe die Nase voll von der „Übertreibung, dem Alarmismus und dem Extremismus, die der Feind eines positiven, humanistischen und rationalen Umweltschutzes sind“. Greta & Co schäumen vor Wut.

„Im Namen der Umweltschützer entschuldige ich mich für den Klimaschutz“, erklärte Shellenberger kürzlich in einem Online-Meinungsartikel für das Wirtschaftsmagazin Forbes. In ihm stellte er sein neues Buch „Apokalypse never: Why Environmental Alarmism Hurts Us All“(Keine Apokalypse: Warum Umweltalarmismus uns alle verletzt“. Es ist die 180 Grad-Wendung eines Mannes, dessen Ideen zur Förderung erneuerbarer Energien dazu führten, daß die Obama-Regierung 150 Milliarden US-Dollar in den jetzt so angesagten Sektor pumpte.


24.7.2020
Erderwärmung
Tesla
Epochtimes: Stunde der Wahrheit für Tesla: An der Börse top, beim Verkauf doch eher ein Flop?

In der Finanzwelt ist Tesla das Maß aller Dinge, kein anderer Autobauer hat einen höheren Börsenwert. Die Quartalszahlen müssen nun zeigen, ob der Überflieger auch Geld verdienen kann.

An der Börse ist der Elektroauto-Pionier Tesla in diesem Jahr der Senkrechtstarter schlechthin – mit Spannung wird nun der nächste Geschäftsbericht der Firma von Tech-Milliardär Elon Musk erwartet.


24.7.2020
Erderwärmung
Umwelt
Epochtimes: Ölpreis macht Plastik billig: Recycling lohnt nicht mehr

Der niedrige Preis für Rohöl und damit auch Plastik setzt die Recyclingbranche in Deutschland unter Druck. Nun schlägt die zuständige Behörde Alarm und fordert Hersteller auf, recyceltes Material einzusetzen - auch wenn es teurer ist.

Der niedrige Preis für Rohöl und damit auch Plastik setzt die Recyclingbranche in Deutschland unter Druck. Nun schlägt die zuständige Behörde (Zentrale Stelle Verpackungsregister) Alarm und fordert Hersteller auf, recyceltes Material einzusetzen – auch wenn es teurer ist.


24.7.2020
Erderwärmung
Greta
Epochtimes: „Wir können nicht verzichten“: Fridays for Future will wieder weltweit auf die Straße

"Können auf den Klimaprotest nicht verzichten": Trotz Corona-Pandemie will Fridays For Future Ende September da weitermachen, wo sie am Anfang des Jahres aufhören mussten.

Die Klimabewegung Fridays for Future will trotz der Corona-Krise im Herbst wieder weltweit auf den Straßen demonstrieren.


23.7.2020
Erderwärmung
Umwelt
Die Unbestechlichen: Aus den Augen, aus dem Sinn – Europa ist der größte Exporteur von Plastikmüll – weltweit!

Die EU sieht sich als Vorreiter im Klimaschutz und daher exportiert man den Müll einfach in Entwicklungsländer. Allein bei der Herstellung und Verbrennung von Plastik werden jedes Jahr weltweit rund 400 Millionen Tonnen CO2 ausgestoßen und ausgerechnet der Vorreiter für Klimaschutz ist der größte Exporteur von Plastikmüll. Dieser landet meist in Asien. Langsam aber sicher rückt der weltweite Handel mit dem Plastikmüll, der sich jahrelang im Hintergrund hielt, in den Fokus der Öffentlichkeit, nachdem mehrere asiatische Länder diesen einfach wieder zurückgeschickt haben.


22.7.2020
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Die Zukunft, die uns erwartet – Die große Täuschung des Klimawandels (Video)

Wäre es möglich, dass die Eisschichten der Erdpole uns sagen könnten, was in Zukunft passieren wird? Die Eisbohrkerne enthalten die vollständigsten historischen Aufzeichnungen über die Klimaveränderungen auf der Erde, und sie können uns dabei helfen, eine Vorstellung davon zu machen, was in der Zukunft passieren könnte.

22.7.2020
Erderwärmung
Thunberg
aua
Deutsch.RT: Greta Thunberg mit "Preis für Menschlichkeit" ausgezeichnet

Die schwedische "Klimaaktivistin" Greta Thunberg ist mit dem "Preis für Menschlichkeit" der portugiesischen Gulbenkian-Stiftung ausgezeichnet worden. Die jugendliche Schwedin ist der erste Preisträger des neu eingerichteten Preises, der mit einer Million Euro dotiert ist.

Wie die Stiftung am Montag in Lissabon mitteilte, erhielt Thunberg den Preis für ihren Kampf gegen die Erderwärmung. Jorge Sampaio, Vorsitzender der Jury und früherer portugiesischer Präsident, erklärte, es habe große Einigkeit bei dieser Entscheidung bestanden. Sampaio weiter:

Die Art und Weise, wie Greta Thunberg in der Lage war, jüngere Generationen für die Sache des Klimawandels zu mobilisieren, und ihr hartnäckiger Kampf, für die Veränderung eines andauernden Status quo  machen sie zu einer der bemerkenswertesten Figuren unserer Zeit.


20.7.2020
Erderwärmung
Der Fake
ScienceFiles: Klimamodelle und Realität: Es kommt einfach nicht zusammen, was nicht zusammen gehört

Sie sind derzeit nur vorübergehend ruhig gestellt, aber immer noch da: Die Klimawandel-Profiteure, die eine Erzählung erfunden haben, mit der sie den hysterischen Teil der Bevölkerung auf der Straße für ihre Zwecke einspannen können, ihre Zwecke, die natürlich darin bestehen, so viel Profit wie nur möglich mit dem Verkauf von Heil-Technologien gegen den angeblich von Menschen verursachten Klimawandel zu machen.

Ein wichtiger Baustein dieser Erzählung, quasi die Grammatik, die sie verstehbar machten soll, sind Klimamodelle. Klimamodelle sind die Grundlage, auf denen das Intergovernmental Panel on Climate Change seine Horromeldungen, -szenarien und sonstigen Folterinstrumente für den menschlichen Intellekt basiert. Klimamodelle sind Junk, wie wir hier in einer Kritik dargelegt haben, einer Kritik, mit der wir nicht alleine stehen und die zu der monoton wiederkehrenden Behauptung geführt hat, dass Klimamodelle kontinuierlich verbessert würden

19.7.2020
Erderwärmung
Linke
Marxisten
ScienceFiles: Extinction Rebellion: Mehrheitlich Landpomeranzen aus dem selben Dorf [Neue Studie]

Clare Saunders, University of Exeter, Brian Doherty, Keele University und Graeme Hayes, Aston University, haben heute einen Bericht veröffentlicht, in dem sie ihre Ergebnisse aus Befragungen von Extinction Rebellen veröffentlichen. Die Forscher waren im April und im Oktober 2019 bei Demonstrationen in London zugegen und haben 124 bzw. 179 persönliche Interviews geführt, sie können zudem auf 232 postalische Interviews zurückgreifen und haben eine Reihe von Informationen für 144 Teilnehmer an Protesten von Extinction Rebellion in Gerichtsverfahren, die gegen die Teilnehmer angestrengt wurden, gesammelt.

19.7.2020
NWO
Erderwärmung
Wichtig
ScienceFiles: Klimawandel durch Datenmanipulation? (Eine Nuss für Faktenmörder)

Die Klimamodelle, auf denen das IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) seine Katastrophen-Szenarien gründet, weichen immer stärker von den Beobachtungsdaten ab. Roy Spencer hat darauf hingewiesen. Wir haben vor einigen Tagen darüber berichtet

19.7.2020
Erderwärmung
Fake
Epochtimes: AfD-Verkehrspolitiker zu Dieselfahrverbot: Aufstellungsort von Mess-Stationen politisch motiviert

Messungen am Stuttgarter Neckartor während des Corona-Lockdown zeigten, dass weniger Autoverkehr nicht automatisch bessere Luftmesswerte bedeuten. Hierüber sprachen wir mit dem verkehrspolitischen Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, dem Stuttgarter Dr. Dirk Spaniel.

Auch wenn es ruhiger geworden ist um das Thema Dieselfahrverbote – das Damoklesschwert schwebt noch immer über Städten und Gemeinden. Ein Teil dieser geht daher den juristischen Weg, um sich den Forderungen einiger Parteien oder Interessenverbänden, wie der Deutschen Umwelthilfe (DUH), entgegenzustellen und Fahrverbote abzuwehren.


18.7.2020
Erderwärmung
Energiewende
Was soll das jetzt
Journalistenwatch: Energiewende kostet immer mehr Arbeitsplätze

Hinter der von Merkel forcierten Energiewende steckt bekanntlich eine menschenverachtende Ideologie, die ein schlimmes Schicksal für viele arbeitende Menschen in Deutschland bereit hält.

Und mit miesen Sprachtricks werden wir auf Massenarbeitslosigkeit vorbereitet

18.7.2020
Erderwärmung
Der Betrug
Deutsch.RT: Grüner Energie sind ?Menschenrechte" egal (Video)


Zur proklamierten Rettung des Planeten findet in immer mehr Ländern die ″Grüne Energie" Einzug. Mit Nachhaltigkeit sollen die vielfältigen Umweltprobleme in den Griff bekommen werden. An vorderster Stelle der sogenannte ″menschengemachte Klimawandel".

Die hehren Absichten in Ehren. Was die Bilanz bezüglich der Menschenrechte angeht, scheint sich Grüne Energie allerdings nur unwesentlich von konventioneller Energie zu unterscheiden. Auch "grüne" Konzerne haben Interessen, die sie mit der ganzen Gewalt ihrer Übermacht durchsetzen. Und häufig bleiben die Menschen dabei auf der Strecke.


18.7.2020
Erderwärmung
E-Autos
Wichtig
Die Unbestechlichen: E-Autos schaden der Umwelt mehr als Diesel, sagen Wissenschaftler

In Hamburg und Stuttgart gibt es bereits Fahrverbote für bestimmte Dieselmodelle, in anderen Städten könnten sie noch folgen. Der Diesel scheint als Antriebsart in Deutschland ausgedient zu haben: Waren laut Kraftfahrtbundesamt im August 2015 mit 46,5 Prozent noch fast die Hälfte aller Neuzulassungen hierzulande Dieselfahrzeuge, betrug der Anteil im März 2019 nur 32,4 Prozent.

17.7.2020
Erderwärmung
jaja
Die Unbestechlichen: Der untere Erdmantel hat riesige Anomalien

Gigantische Störungen: Am unteren Rand des Erdmantels haben Forscher riesige Anomalien entdeckt – Gebiete, in denen das Material ungewöhnlich heiß und dicht ist. Eine dieser Zonen liegt unter Hawaii, die andere unter den Marquesas-Inseln, wie die Analyse seismischer Daten aus dem Pazifikraum ergab. Diese Anomalien könnten die Wurzeln von Mantelplumes darstellen, ihre Menge und Ausdehnung sei aber überraschend, so die Forscher im Fachmagazin „Science“.

15.7.2020
Erderwärmung
Wichtig
Epochtimes: Weltuntergang bleibt aus: Linker US-Demokrat bricht mit Klima-Alarmismus und bedauert Panikmache

Michael Shellenberger ist Trump-Gegner und hat keine Zweifel an menschlichem Einfluss auf den Klimawandel. Allerdings hält er Planwirtschaft und Antihumanismus nicht für taugliche Lösungen. In seinem neuen Buch wendet er sich gegen Panikszenarien der Öko-Bewegung.

15.7.2020
Erderwärmung
Blödsinn
Epochtimes: 600 Mio Tonnen: Neue Höchstwerte beim Treibhausgas Methan

In den letzten Jahren steigen die jährlichen Methan-Emissionen um etwa 50 Millionen Tonnen auf 600 Millionen Tonnen im Jahr 2017. Während in Europa die Emissionen sanken, stiegen die Methanwerte rund um den Indischen Ozean. Corona-Lockdowns bringen kaum Besserung – denn geheizt und gegessen wird weiter.

Der jährliche weltweite Ausstoß des Treibhausgases Methan hat einen neuen Höchststand erreicht. 2017 gelangten Hochrechnungen zufolge knapp 600 Millionen Tonnen des Gases in die Erdatmosphäre. Mehr als die Hälfte davon stamme von Aktivitäten des Menschen.


15.7.2020
Erderwärmung
Windkraft
Fake
Epochtimes: Windkraftanlagen sind grün – aber nicht recycelbar

20 Jahre nach Inbetriebnahme endet in den nächsten Jahren die Förderung unzähliger Windkraftanlagen. Bis heute gibt es jedoch kein industrielles Verfahren zum Recycling der Rotorblätter. In den USA stapeln sie sich deshalb auf Mülldeponien – in Europa müssen sie verbrannt werden.

Große Teile, große Probleme: Während viele „innere Werte“ von Windkraftanlagen wieder oder weiter verwendet werden können, ist nach 20 Jahren EEG immer noch unklar, was beispielsweise mit ausgedienten Rotorblättern geschehen soll.


13.7.2020
Erderwärmung
Epochtimes: 95 Prozent weniger CO2: Ist Wasserstoff ein Schlüssel für die Stahlbranche?

Ein Weg für die Zukunft? Beim Stahlproduzenten Salzgitter will sich Bundesforschungsministerin Anja Karliczek über die Produktion mit Wasserstoff informieren.

Die zukünftige Stahlproduktion hängt für Bundesforschungsministerin Anja Karliczek stark von erneuerbaren Energien ab. In Salzgitter will sich Karliczek über ein Projekt informieren, mit dem der Stahlhersteller den CO2-Ausstoß erheblich senken will. Kohle soll bei der Erzeugung von Eisen schrittweise durch Wasserstoff und Strom aus erneuerbaren Quellen ersetzt werden.


12.7.2020
Erderwärmung
Österreich
Epochtimes: Österreichs Bundeskanzler für EU-Zölle auf CO2

CO2-Zölle und eine Digitalsteuer wären eine Möglichkeit für die EU, selbst Einnahmen zu generieren. Dies erklärt der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz vor dem Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel in der kommenden Woche.

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat sich vor dem Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs in der kommenden Woche dafür ausgesprochen, der Europäischen Union eigene Einnahmequellen zu erschließen.


8.7.2020
Wissenschaft
Erderwärmung
Energie
Epochtimes: Grüner, blauer und grauer Wasserstoff: Europa soll Vorreiter bei Wasserstoff-Technologie werden

Die Brüsseler Behörde stellte heute ihre Strategie vor, wie Wasserstoff bis 2050 auf breiter Ebene als Energieträger eingesetzt werden könnte. Dabei ist von "grünem", "blauem" und "grauem" Wasserstoff die Rede.

Die EU-Kommission will Europa zu einem Vorreiter beim Einsatz von Wasserstoff als Energieträger machen. Die Behörde stellte am Mittwoch eine Strategie und eine Partnerschaft mit der Wirtschaft vor, um die Nutzung bis 2050 auf breiter Ebene möglich zu machen. Priorität soll dabei „grüner Wasserstoff“ haben, der mit Hilfe von Solar- oder Windenergie erzeugt wird. In einer Übergangszeit möchte die EU aber auch andere, sogenannte graue und blaue Herstellungsformen mit fossilen Energieträgern fördern.


8.7.2020
Erderwärmung
Von wegen...
Die Unbestechlichen: Vulkanausbruch in Europa? 9.000 Erdbeben in 10 Tagen auf Island

Kommt es zu einem Vulkanausbruch in Europa? Nach mehreren Erdbeben warnen die Behörden vor einer weiteren Katastrophe.

Nach mehr als 3000 kleineren Erdbeben in den vergangenen drei Tagen fürchten Behörden, es könnte in Europa zu einem Vulkanausbruch kommen. Es sei zu einer erheblichen seismischen Aktivität gekommen. Von den Erdbeben berichtete die nationale Wetterbehörde IMO.


6.7.2020
Erderwärmung
Energiewende
Wichtig
Die Unbestechlichen: Energiewende-Wahnsinn: Ab 2022 reicht der Strom nicht mehr
In unserem letzten Beitrag zum Energiewende-Wahnsinn haben wir aufgrund von Daten des Umweltbundesamtes berechnet, welchen Beitrag zur Stromversorgung Windenergieanlagen überhaupt erbringen. Die Berechnung hat ergeben, dass onshore-Windkraftanlagen gerade einmal 24,2% der Leistung erbringen, die beim Umweltbundesamt als “installierte Leistung” bezeichnet wird: Windkraftanlagen erzeugen also gerade einmal ein Viertel des Stromes, für dessen Erzeugung sie angeblich ausgelegt sind.

6.7.2020
Erderwärmung
jaja
Watergate: Klimawandel? Fehlanzeige – Schnee am Kilimandscharo!

Der ehemalige amerikanische Vizepräsident der USA unter Präsident Bill Clinton und Mitglied der Partei der Demokraten, Al Gore, hat im Jahr 2006 ein Buch mit dem Titel „An Inconvenient Truth“ veröffentlicht. Damals prophezeite das Parteimitglied der Demokraten, dass es im Jahr 2016 keinen Schnee mehr auf dem Kilimandscharo, dem 5.985 Meter hohen Berg im afrikanischen Tansania, geben werde. Der Berg befindet sich etwa 330 Kilometer vom Äquator entfernt und liegt an der Grenze zu Kenia. Trotz der Prognose von Al Gore fallen auf dem Berggipfel weiterhin das ganze Jahr über regelmäßig Schneefälle. Auch die großen Gletscher sind nicht verschwunden.

5.7.2020
Erderwärmung
Lug und Trug
Wichtig
Watergate: Früherer „führender Klimaaktivist“: (…) möchte ich mich für die Klimaangst entschuldigen“

Nach der Corona-Panik wird mit höherer Sicherheit die Klimadiskussion wieder um sich greifen. Die „Grünen“ bereiten entsprechende Forderungen schon seit geraumer Zeit wieder auf. Nun hat sich ein früherer Klimaaktivist „entschuldigt“. Erstaunlich, denn er erwähnt ausdrücklich die „Klimaangst“, die seinesgleichen erzeugt habe. Vielleicht ein Einstieg in eine rationalere Diskussion?

Klimawandel nicht geleugnet

Michael Shellenberger, der sich selbst als Umweltschützer seit 30 Jahren und als Klimaaktivist seit 20 Jahren sieht, geht davon aus, dass der Klimawandel stattfindet. Dies wiederum haben auch viele der sogenannten Klimaleugner nicht bestritten. Besonders fraglich ist stets der Einfluss, den Menschen auf diese Art des immerwährenden Wandels haben.

4.7.2020
Erderwärumung
Energie
Epochtimes: Bundestag beschließt Kohleausstieg bis spätestens 2038

Mehrheitlich hat der Bundestag den Kohleausstieg bis 2038 beschlossen. Seitens der Opposition gab es dabei Stimmen, den der jetzige Beschluss nicht weit genug geht und Stimmen, die einen Kohleausstieg für unverantwortlich halten.

Der Bundestag hat mehrheitlich den Kohleausstieg bis spätestens im Jahr 2038 beschlossen. 314 Abgeordnete stimmten am Freitag für ein entsprechendes Gesetz der Bundesregierung, 237 votierten dagegen. Drei Agbeordnete enthielten sich. Der Bundestag hat regulär 709 Abgeordnete. Wegen zunächst unklarer Mehrheitsverhältnisse musste die Abstimmung in Form eines Hammelsprungs wiederholt werden, bei dem die Angeordneten einzeln gezählt werden.


3.7.2020
Erderwärmung

Journalistenwatch: Bestimmt wieder nur „Satire“: Fridays for Future verhetzt Polizisten als Mörder

Die enge Verzahnung von linksradikalen, gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung gerichteten Elementen und den „Fridays for Future“-Aktivisten spätestens seit den gemeinsamen Aufmärschen von linksfaschistischer Antifa, MLPD und radikalsozialistischen Splittergruppen gemeinsam mit den Klimajüngern bei den großen Schulschwänzerdemos in Vor-Corona-Zeiten ist bekannt. Immer unumwundener bekennt sich neuerdings auch die FFF-Basis selbst zu staatsfeindlichem Linksextremismus – wie ein Tweet der Weimarer FFF-Ortsgruppe zeigte.

3.7.2020
Erderwärmung
ScienceFiles: Führender Klima-Aktivist entschuldigt sich für Verbreitung von Klima-Hysterie

Erleben wir derzeit einen Umbruch, eine Rückbesinnung auf Vernunft und Fakten?
Man könnte den Eindruck gewinnen.

Irrationalismen und die Linke scheinen im Panikmodus und verschießen derzeit alles, was sie an Munition finden können. Das geht nun soweit, dass man in Berlin bei der taz gegen männliche Bäume vorgehen will und in London bei der BBC von Landschaften schreibt, die zu weiß sind. Seit Jahren sagt Heike Diefenbach: Der größte Feind der Linken sind sie selbst. Niemand schafft es so umfassend und vollständig die eigenen Ideen lächerlich zu machen und zu zerstören wie Linke. Ein Grund, warum Linke über kurz oder lang immer bei Gewalt als letztem Mittel, ihren Unfug durchzusetzen, landen.


3.7.2020
Erderwärmung
Stromversorgung
Danisch: Stromzähler ablesen!

Noch ein Hinweis.

Kam heute irgendwo im Radio. Irgendeine Verbraucherorganisation hat empfohlen, heute den Stromzähler abzulesen, weil auch die Stromanbieter ab morgen zu einem anderen Mehrwertsteuersatz abrechnen müssen und deshalb den Stromzählerstand schätzen. Man möge den Zähler mit dem Handy fotografieren und ihnen das Bild zuschicken.

Ob das schlau und sinnvoll und für die dort praktikabel ist, vermag ich ad hoc nicht zu beurteilen. Sich mal über den Stand seines Stromzählers zu vergewissern und es sich zumindest mal selbst zu notieren, ist aber sicher kein Fehler.


3.7.2020
Erderwärmung
Umwelt
NWO
Deutsch.RT: Alarm für Umweltschützer: Deutschland schickt erneut 600 Tonnen Atommüll nach Russland

Am Montag ist ein neuer Güterzug mit radioaktiven und toxischen Produktionsabfällen von der Urananreicherungsanlage Urenco im nordrhein-westfälischen Gronau nach Russland gestartet. Seit Monaten werden die gefährlichen Lieferungen von Umweltaktivisten weitgehend kritisiert.

Der Transport soll insgesamt 600 Tonnen abgereichertes Uran zum elektrochemischen Kombinat in der Uralstadt Nowouralsk im russischen Gebiet Swerdlowsk befördern, teilte die russische Nichtregierungsorganisation Ecodefense mit.


3.7.2020
Erderwärmung
Antifa
Danisch: Fridays for Future
Es gab ja ziemlich viele Hinweise, das Fridays for Future nur eine Handelsmarke der Antifa war, insofern fruchtig, wenn FFF die Antifa preist.

2.7.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Epochtimes: Wie kamen sie rein? „Extinction Rebellion“ steht plötzlich vor Frau Merkel

Eine Frage wird im Bundestag mit Sicherheit derzeit heiß diskutiert: Wie kamen sie rein? Eine Gruppe von Umweltaktivisten von Extinction Rebellion standen am Donnerstag plötzlich unweit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Westlobby des Bundestags und verkündeten lautstark ihren Unmut über den Kohle-Kompromiss der Bundesregierung, warfen Flugblätter und spannten orangefarbene Regenschirme auf.

1.7.2020
Erderwärmung
Jammern
Journalistenwatch: Deutschland 2020: Kein Jammern der Enterbten

Die politkorrekten Öko- und Weltgerechtigkeitsenkel der sogenannten Aufbaugeneration stellen vermutlich den größten Teil jener Zeitgenossen, die dem Realisten den letzten Nerv rauben. Darunter auch Frauen und Kinder. Man denke an Luisa Neubauer oder an Greta Thunberg. Ihre „umweltsäuischen“ Großeltern sollten vielleicht einmal über eine „Erbtaktik der verbrannten Erde“ nachdenken.

28.6.2020
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Keine guten Aussichten für diesjährige Getreideernte – Ertrag unter Durchschnitt

Die deutschen Landwirte sind in diesem Jahr hart gebeutelt. Kein Regen im Frühjahr dafür Frostnächte im Mai und dann Corona. Die Prognosen zur Getreideernte geben nur geringen Anlass zur Hoffnung, auch weil die regionalen Unterschiede bei den Erträgen immens sind.

Nach dem Winter hatten die deutschen Bauern noch die Hoffnung auf ein gutes Erntejahr – dann kamen ein zu trockenes Frühjahr, Frostnächte im Mai und mit der Corona-Pandemie die Ernüchterung: Landwirte rechnen bei der Getreideernte auch 2020 mit leicht unterdurchschnittlichen Erträgen.


28.6.2020
Erderwärmung
Der nächste Schwindel
Epochtimes: RWE verzichtet auf Strom aus Datteln 4 – Klima-Aktivsten kaufen Energiekonzern Ökokurs nicht ab

RWE will zu einem führenden Erzeuger von Ökoenergie werden. Strom aus dem neuen Steinkohlekraftwerk Datteln 4 passt da nicht ins Bild. Deshalb will Konzernchef Schmitz einen alten Vertrag loswerden.

Der Energiekonzern RWE will keinen Strom aus dem neuen Steinkohlekraftwerk Datteln 4. „Wir nehmen aktuell keinen Strom von Datteln 4 ab“, sagte Vorstandschef Rolf Martin Schmitz am Freitag bei der Online-Hauptversammlung des Konzerns.


27.6.2020
Erderwärmung
Die Folgen der Spinner
Epochtimes: Wehmut bei VW-Werkern: Der letzte Verbrenner aus Zwickau – Jetzt droht vielen Zulieferern das Aus

Erst der Trabi, dann 28 Jahre lang der Golf. Im VW-Werk Zwickau steht jetzt die letzte Verbrenner-Linie still. Der größte Autohersteller der Welt macht damit in Sachsen einen wichtigen Schritt in Richtung E-Mobilität. Manch einem geht der Umbruch aber auch allzu schnell.

Dirk Greifeld ist hin- und hergerissen. Kompletter Umstieg auf Elektroautos – das ist die Marschroute, die VW für das Werk Zwickau festgelegt hat. Der sächsische Standort spielt dabei eine Schlüsselrolle in der weltweiten Strategie des Konzerns.


27.6.2020
Erderwärmung
Die Spinner wieder
Epochtimes: Corona-Krise: Pariser Flughafen Orly öffnet – Proteste von Extinction Rebellion

Der Pariser Flughafen Orly nimmt Ende Juni wieder den Betrieb auf. Ab 26. Juni sollen wieder Linienflüge von und nach Orly angeboten werden, wie die Betreibergesellschaft ADP am Donnerstag mitteilte.

Nach fast dreimonatiger Schließung in der Corona-Krise hat der Pariser Flughafen Orly den Linienbetrieb wieder aufgenommen. Für Freitag waren 70 Starts und Landungen von Passagiermaschinen vorgesehen statt der zuvor üblichen 600, wie der Betreiber mitteilte. Aktivisten der Umweltbewegung Extinction protestierten auf dem Gelände für den Klimaschutz und gegen die Milliardenhilfen für die Luftfahrt in der Pandemie.


27.6.2020
Erderwärmung
Science: Vulkan brachte Römische Republik ins Wanken

Historikerinnen und Historiker haben schon lange vermutet, dass sich das Klima gegen Ende der Römischen Republik abrupt verschlechtert und damit zu ihrem Untergang beigetragen hat. Laut einer neuen Studie war dafür der Ausbruch eines Vulkans verantwortlich, der sich am anderen Ende der Welt befindet – in Alaska.

25.6.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Wichtig
ScienceFiles: Elektroautos erhöhen CO2-Emissionen – sie reduzieren sie nicht – Studie aus Kiel

Die euphorisch ungetrübte Welt des Elektroautos, wie man sie in den Studien von Agora Verkehrswende (2019) oder Fraunhofer Institut ISI (Wietschel, Kühnbach & Rüdiger 2019) finden kann, ist eindeutig: Mit Elektroautos lassen sich 15% bis 30% der CO2-Emissionen, die im Verkehr entstehen, einsparen. Ulrich Schmidt vom Institut für Weltwirtschaft in Kiel kommt zu einem ganz anderen Ergebnis: Ein Umstieg auf Elektroautos führt nicht zu weniger, er führt zu mehr, zu 73% mehr CO2-Emissionen.

Die nächste heilige Kuh der Klimawandel-Hysteriker entpuppt sich als profanes vergoldetes Kalb.


24.6.2020
Erderwärmung
Umwelt
Epochtimes: Verbot für viele Einweg-Plastikartikel rückt näher – sie machen 10 Prozent des Mülls aus

Das Verbot von Plastikbesteck, Plastik-Wattestäbchen und Einwegbecher aus Styropor rückt näher. Die Bundesregierung bringt heute die Umsetzung der EU-Richtlinie in den Bundestag ein. Allerdings machen diese Produkte nur etwa ein Zehntel des Müll-Volumens auf Straßen und in öffentlichen Mülleimern der Kommunen aus.

Das Aus für Plastikbesteck, Plastik-Wattestäbchen und Einwegbecher aus Styropor rückt näher. Die Bundesregierung bringt heute die Umsetzung der EU-Richtlinie auf den Weg – Umweltschützer und Müll-Entsorger fordern aber noch Nachbesserungen.


24.6.2020
Erderwärmung
Umwelt
Deutsch.RT: Ukraine veröffentlicht Geheimdokumente über Atomkraftwerk Tschernobyl

Die Ukraine veröffentlichte bisher geheime Dokumente zum havarierten Atomkraftwerk Tschernobyl. Demnach hatte dieses noch vor dem Super-GAU Probleme. Das geht aus einem vom ukrainischen Geheimdienst und vom Institut für nationales Gedächtnis präsentierten Buch hervor.

Zum 34. Jahrestag der Atomkatastrophe von Tschernobyl wurden in dem Buch "Das Tschernobyl-Dossier des KGB. Vom Bau bis zum Unfall" bisher unter Verschluss gehaltene Dokumente des sowjetischen Geheimdienstes KGB veröffentlicht. Demnach gab es schon lange vor dem Super-GAU viele Probleme in dem Kraftwerk. Die Archivdokumente geben Auskunft zu Baumängeln, Havarien und Notabschaltungen von 1971 bis in die Zeit nach der Atomkatastrophe.


23.6.2020
Erderwärmung
Corona
Deutsch.RT: Russischer Energieminister: Corona-Krise wird Abkehr von Kohlenwasserstoffen beschleunigen

Steht das schwarze Gold auf dem Spiel? Der russische Energieminister geht davon aus, dass die Bedeutung des Erdöls auf dem weltweiten Energiemarkt im Laufe der Zeit deutlich abnehmen wird. Mit schwerwiegenden wirtschaftlichen Folgen für die Ölproduzenten.

Der russische Energieminister Alexandr Nowak glaubt, dass die aktuelle Pandemie und die wachsende Wettbewerbsfähigkeit erneuerbarer Energien zu einem grüneren Energiemarkt führen werden. Während einer Online-Konferenz des Weltenergierates, die den Auswirkungen von Covid-19 gewidmet war, sagte Nowak die Auswirkungen des Coronavirus auf den Sektor voraus.


22.6.2020
Erderwärmung
Energiewende
jaja
Deutsch.RT: Teil des Corona-Konjunkturprogramms? Vattenfall erhöht Strompreise deutlich

Hunderttausende Berliner Vattenfall-Kunden müssen ab August mehr für ihren Strom bezahlen. Der Energiekonzern erhöht die Preise merklich. Das Unternehmen begründet die Preissteigerung mit deutlich höheren Kosten durch Steuern und Abgaben.

Der Berliner Grundversorger Vattenfall erhöht im August die Preise. Hunderttausende Berliner müssen damit mehr für ihren Strom bezahlen. Das Unternehmen begründet den Schritt mit höheren Steuern und Abgaben sowie gestiegenen Netz- und Beschaffungskosten.


22.6.2020
Erderwärmung
Energiewende
Wichtig
ScienceFiles: Ein Tag im Deutschland des Energiewende-Wahnsinns

Stefan Klinkigt hat auf seiner Facebookseite eine sehr gute Idee umgesetzt, um den Wahnsinn, der hinter der sogenannten Energiewende steht, anhand von Daten zu dokumentieren. Er stellt in seinem Post die Quelle des in Deutschland am Morgen des 17. Juni 2020 verbrauchten Stroms der Auslastung der vom jeweiligen Energieträger installierten Leistung gegenüber. Das Ergebnis liest sich wie folgt

21.6.2020
NWO
Erderwärmung
Corona
Wichtig
Deutsch.RT: Greta und Bernie sollten in diesen unruhigen Zeiten führen – aber sie sind nicht radikal genug

Bei allem, was die Welt im Moment ins Chaos stürzt, überrascht mich eines: Warum sind Greta Thunberg und Bernie Sanders vergleichsweise still? Täuschen Sie sich nicht! Rassismus, Klimafragen und die Pandemie hängen zusammen. Ein Kommentar von Slavoj Žižek.

von Slavoj Žižek

Abgesehen von einer kurzen Notiz von Greta Thunberg, dass sie glaubt, die Covid-Infektion überlebt zu haben, konnte die von ihr mobilisierte Bewegung nicht verhindern, von der Covid-19-Pandemie-Panik und den Antirassismus-Protesten in den USA übertönt zu werden. Was Bernie Sanders betrifft, so hat er sich zwar für Maßnahmen (wie eine universelle Gesundheitsversorgung) eingesetzt, die jetzt, mitten in der Pandemie, weltweit als notwendig anerkannt werden, aber er ist auch praktisch nirgends zu sehen oder zu hören. Warum sehen wir nicht mehr und eher weniger von den politischen Persönlichkeiten, deren Programme und Erkenntnisse heute relevanter denn je sind?


20.6.2020
Erderwärmung
Kachelmann
Journalistenwatch: Klimakatastrophe in den Medien: Kachelmann gegen den Rest der Wetterkröten

Der Schweizer Kult-Meteorologe Jörg Kachelmann ist für seine schonungslose Offenheit gefürchtet – und spart auch gegenüber Fachkollegen nicht mit Kritik, wo nötig. Aktuell legt er sich wieder einmal mit den in fast allen Medien zur Stammbesetzung der Wetter-Redaktionen gehörenden Klima-Alarmisten an, die eifrig am Framen sind.

19.6.2020
Erderwärmung
Wichtig
Die Unbestechlichen: Der Nordpol bewegt sich zügig gen Süden: Der Grund ist offenbar gefunden

Die magnetischen Pole der Erde sind in einem permanenten Zustand der Bewegung. Der magnetische Nordpol bewegt sich durch die östliche Hemisphäre südwärts. In den 1830er-Jahren wurde seine Position erstmals dokumentiert. Seitdem legte er auf seiner Bahn von Alaska nach Sibirien rund 2250 Kilometer zurück.

Bis 2015 mit 55 km pro Jahr unterwegs – nun ein bisschen langsamer

Die Geschwindigkeit variiert: Bewegte er sich Anfang des 20. Jahrhunderts noch mit 16 Kilometern pro Jahr fort, beschleunigte er zwischen 1990 und 2015 auf rund 55 Kilometer pro Jahr, heute sind es noch etwa 40 Kilometer. Der magnetische Südpol bewegt sich dagegen beständig langsam. Dem jüngsten World Magnetic Model zufolge blieb er in den vergangenen 30 Jahren im Küstenbereich der Antarktis.


19.6.2020
Erderwärmung
Epochtimes: Müllabfuhr bald seltener oder deutlich teurer: Wie Klima-Ideologie sich auf die Entsorgung auswirkt

Auf Bundesebene wird zurzeit das geplante Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) diskutiert, das eine nationale Ergänzung zum EU-Emissionshandel darstellen soll. Auch die Müllverbrennung soll künftig CO2-abgabenpflichtig werden. Daran regt sich heftige Kritik.

Als die Corona-Krise die Verantwortlichen für das EEG-Gesetz auf dem falschen Fuß erwischte und für das kommende Jahr eine Explosion der Strompreise infolge einer deutlich höheren EEG-Umlage zu befürchten war, zog die Politik die Notbremse und deckelte diese.


17.6.2020
Erderwärmung
Wasserstoff
Deutsch.RT: Mit Wasserstoff zur "Klimaneutralität"?

Neun Milliarden Euro will das Bundeskabinett für die Förderung und Aufbau einer Wasserstoffindustrie zur Verfügung stellen, um Deutschland bis zum Jahr 2050 "klimaneutral" zu machen. Damit setzt die Bundesregierung auf einen Energieträger, der auch in anderen Ländern immer mehr Anklang findet.

Um die sogenannten Klimaziele zu erreichen und die Kohlekraft abzulösen, bedarf es weiterer Lösungen als nur auf Windräder und Solaranlagen zu setzen. Sogar die Atomkraft ist dafür wieder im Gespräch, nachdem die heimische Produktion verteufelt und stillgelegt wurde. Mit Wasserstoff soll Deutschland "klimaneutral" gemacht werden, wie aus der am Mittwoch vom Bundeskabinett verabschiedeten "Nationalen Wasserstoffstrategie" hervorgeht.


16.6.2020
Erderwärmung
Die geben nicht auf
Epochtimes: Extinction Rebellion protestieren auf Köhlbrandbrücke im Hamburger Hafen

Im Hamburger Hafen haben Aktivisten der Klimaschutzbewegung Extinction Rebellion am Dienstag auf der Köhlbrandbrücke protestiert. Nach Angaben der Polizei ketteten sich mehrere Demonstranten an das Geländer der insbesondere für den Güterverkehr wichtigen Überführung, die aber eingeschränkt weiter befahrbar war. Am Nachmittag begannen Einsatzkräfte damit, die Blockade wieder aufzulösen.

16.6.2020
Erderwärmung
Der Schwindel fliegt langsam auf
Die Unbestechlichen: Mehrere Vulkanausbrüche mit über 13 Kilometer hohen Eruptionen – Abkühlung der Erde (+Video)

In der letzten Zeit gab es einen heftigen weltweiten Anstieg von hohen Eruptionen, der uns allen weitere Zeichen gibt, dass das nächste große solare Minimum anbricht.

HIMAWARI-8 (ein japanischer Wettersatellit) verzeichnete am 16. Mai zwei hoch aufsteigende Ausbrüche, die beide in Indonesien auftraten.

Der erste fand in Ibu statt – einem relativ neuen Vulkan mit nur drei bemerkenswerten Ausbrüchen; 1911, 1998 und 2008 – und wurde vom Volcanic Ash Advisory Center (VAAC) Darwin bestätigt, das vor einer Aschewolke warnte, die auf geschätzte 13,7 km ansteigt.


16.6.2020
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Berlin: Extinction Rebellion blockiert Bundeszentrale der Deutschen Industrie

Aktivisten der Klimaschutzbewegung Extinction Rebellion haben am Dienstagmorgen die Zentrale des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) in Berlin blockiert. Sie wollten damit nach eigenen Angaben auf „den klimaschädlichen Einfluss der Industrielobby aufmerksam machen“.

16.6.2020
NWO
Gates
Erderwärmung
Wichtig
Die Unbestechlichen: Top-Klimatologe kritisiert Bill Gates’ erschreckenden Plan, Chemikalien in die Stratosphäre zu sprühen, um die Sonne zu verdunkeln

Ein führender Klimatologe hat den Plan von Bill Gates, Chemikalien über die Erdoberfläche zu sprühen, um „die Sonne zu verdunkeln“ und die „globale Erwärmung zu beheben“, kritisiert – und ein Mitglied des Harvard-Teams, das an Gates’ Projekt arbeitet, hat sogar zugegeben, dass der Plan „erschreckend” ist.

Der Plan von Bill Gates, die globale Erwärmung zu beheben, klingt nach Science-Fiction – aber trotz Warnungen vor „ernsthaften Gefahren“ könnte der Plan innerhalb von Jahren Wirklichkeit werden.

Laut Gates und Wissenschaftlern der Harvard University würden mehr als 800 Flugzeuge Millionen Tonnen „Calciumcarbonat“ auf eine Höhe von 19 Kilometer über der Erdoberfläche heben und die Chemikalien dann in die Stratosphäre sprühen.


15.6.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Compact-Online: Putsch gegen Elektro-Irrsinn bei VW

Noch bis vor wenigen Tagen galt VW-Chef Herbert Diess als der kommende, starke Mann der deutschen Automobilbranche, weil er den Autokonzern aus Wolfsburg in geradezu rücksichtsloser Art und Weise auf Elektromobilität umstellte. Nun wurde er durch einen stillen Putsch teilweise entmachtet – und hätte seinen Posten wohl um ein Haar ganz verloren.

 Kein anderer deutscher Manager hechelt dem linksgrünen Zeitgeist so hinterher wie VW-Chef Herbert Diess. Schon früh inszenierte sich der Österreicher als bedingungsloser Fanboy der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg. Vor 20.000 Mitarbeitern des von ihm geleiteten Konzerns äußerte der VW-Vorstandsvorsitzende Ende März vergangenen Jahres bei der alljährlichen Betriebsversammlung in Wolfsburg mit Blick auf die Klimajakobiner von Fridays for Future: „Ich habe viel Verständnis und Sympathie für streikende Schüler, die Angst um unseren Planeten haben.“ Volkswagen sei es der nächsten Generation schuldig, nun voll auf elektrische Mobilität zu setzen.

Ausgedehnter Plausch mit Tina Velo


14.6.2020
Erderwärmung
Energiewende
Compact-Online: Bundesregierung einigt sich auf Wasserstoff-Strategie – Zukunftsweisend oder wahnwitzig?

Quo vadis, Energiewende in Deutschland? Mit dem Beschluss des Konjunkturpaketes am vergangenen Mittwoch kam nun eine neue Dynamik in die Wasserstoffstrategie. In den Ziffern 36 und 37 werden die Ziele der Bundesregierung zum Thema Wasserstoff zusammengefasst. Jetzt wurde der „Nationale Wasserstoffplan“ vorgelegt. An erster Stelle steht die Zusage für milliardenschwere Förderung: zusätzlich sieben Milliarden (= 7000 Millionen) Euro für den Markthochlauf der Wasserstoff-Technologien in Deutschland und weitere zwei Milliarden für Aufbau von internationalen Partnerschaften beim Thema Wasserstoff.

13.6.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Spektrum:  Lithium-Ionen-Akkus: Die Altlast der Elektromobilität

Wenn frisch gekürte Nobelpreisträger die Nachricht aus Stockholm erhalten, erzählen sie in Interviews oft von den Anfängen ihrer Entdeckung. Der Japaner Akira Yoshino, 2019 mit dem Nobelpreis für Chemie geehrt, sprach hingegen über das Ende der von ihm mitentwickelten Lithium-Ionen-Akkus: »Es kommt darauf an, ob diese Batterien recycelt werden können«, sagte er.

Seit den frühen 1990er Jahren versorgen die leistungsfähigen Energiespeicher Videokameras und Handys, damals maß man ihr Gewicht in Gramm. Inzwischen sind sie zentnerschwer und enthalten die Antriebsenergie von Elektroautos. Damit sind sie ein wesentlicher Teil der Hoffnung, den Straßenverkehr klimafreundlicher zu gestalten.


13.6.2020
NWO
Erderwärmung
ScienceFiles: Ungebildete sind klimaverträglicher – Neue Studie mit explosivem Ergebnis

Was bleibt?

Die Verdummung der Bevölkerung westlicher Staaten, eine Lösung, die gleichzeitig Erklärung für das ist, was man nur als heruntergekommenes Bildungssystem beschreiben kann. Zudem ist diese Lösung auch eine Erklärung dafür, warum niemand ein Problem damit hat, wenn Schüler anstatt in der Schule zu lernen, in den Straßen deutscher Städte hopsen. Die Verdummung der Bevölkerung ist, wie O’Neill et al. (2020) gezeigt haben, Voraussetzung dafür, dass die Wirtschaftsleistung sinkt, die wiederum sinken muss, um weniger CO2 zu emittieren.


10.6.2020
Erderwärmung
Die Mitspieler
Die Unbestechlichen: Carla Reemtsma: Die radikalen Klimaträume eines High-Society-Girls

Die 22jährige junge Frau, blaue Augen, völlig ungeschminkt, ein selbstsicheres, strahlendes Lächeln, blonde Locken, leicht verwuschelt, als habe gerade der Wind im Ferienlager an der Nordsee hindurchgeweht. Zu einer anderen Zeit in diesem Land ein Paradebild und heute auch wieder. Sie weiß um ihre Position und dass ihr keiner was kann. Weder politisch-ideologisch, denn sie steht auf der absolut unangreifbaren Seite der sakrosankten „Fridays for Future“-Bewegung, noch finanziell-existenziell, denn sie ist eine Privilegierte, eine aus der Reemtsma-Familie. Eine, die sich um ihre Zukunft sowas von überhaupt keine Sorgen machen muss.

10.6.2020
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Kabinett beschließt Nationale Wasserstoffstrategie

Mit einem guten halben Jahr Verspätung beschließt die schwarz-rote Koalition ihre Wasserstoffstrategie. Die Opposition hätte es gern konkreter. Und die Bundesminister setzen bei dem Hoffnungsträger für den Klimaschutz sehr unterschiedliche Akzente.

Die Bundesregierung hat ihre bereits seit Längerem geplante Nationale Wasserstoffstrategie auf den Weg gebracht. Das Kabinett fasste am Mittwochvormittag einen entsprechenden Beschluss. Nach Angaben der Regierung ist die Strategie ein „wichtiges Element“ im sogenannten „Zukunftspaket“.


9.6.2020
Erderwärmung
Die Abzocke
Epochtimes: Gutachten: Neue CO2-Bepreisung durch Bundesregierung ist verfassungswidrig

Das neue Gesetz über die ab Januar geltende CO2-Bepreisung verstößt laut einem Rechtsgutachten gegen die Verfassung. Bürger würden demnach ohne spürbaren Effekt für die Umwelt mit 25 Milliarden Euro belastet.

Das Gesetz über die ab Januar geltende CO2-Bepreisung verstößt laut einem im Auftrag der FDP-Fraktion erstellten Rechtsgutachten gegen die Verfassung.


8.6.2020
Erderwärmung
Infosperber: Corona-Folge: Glücklich ist, wer Strom vernichten kann

Leere Stauseen sind zurzeit wertvoller als volle. Denn sie erlauben, überflüssigen Strom mit Hochpumpen von Wasser zu entsorgen.

Zugegeben, Titel und Vorspann dieses Artikels sind etwas zugespitzt, weil der Platz dafür beschränkt ist, aber trotzdem zutreffend. Denn sie weisen auf eine Besonderheit im aktuellen Strommarkt hin – einem Markt, der am Überfluss leidet. Doch beginnen wir von vorne.


8.6.2020
Erderwärmung
Greta
Sie ist wieder da
Compact-Online: Sie ist wieder da! Greta Thunberg ist „fassungslos“ über deutsches Kohlekraftwerk

Fast hätte man sie vergessen, die Thunbergs, Neubauers und die vielen anderen Nervensägen des Establishmets. Jetzt, nach den Lockerungen der Corona-Diktatur, fahren die Mainstream-Medien sie wieder in die Diskurs-Arena. Anlass ist ein neues Kohlekraftwerk in NRW.

Am Wochenende tauchten sie wieder auf: „Fridays for Future“-Kids, „Ende im Gelände“ und weitere Aktivistengruppen zogen in Datteln (NRW) über die Straßen, hin zum neuen Kohlekraftwerk Datteln 4. Dort projizierte man Parolen wie „Klimakrise made in Germany“ und den Greta-Klassiker „How dare you“ auf das Bauwerk. Wenn das keine Chance für ein Comeback von Thunberg und Neubauer ist!


6.6.2020
Erderwärmung
Energiewende
Watergate: Bekannter linker Filmregisseur: Energiewende der Alternativen ist Quatsch

Die Energiewende wird uns in Deutschland in den kommenden Wochen  und Monaten wieder stärker beschäftigen. Die EEG-Umlage steigt, wenn die Strompreise sinken. Dies ist Teil des Deals der Merkel-Regierung. Damit wird den Betreibern und Produzenten der sogenannten Öko-Energie der Preis garantiert – was wiederum bedeutet, dass wir zum Beispiel in diesem Jahr mit etwa 3 Cent pro KW mehr rechnen müssen. Die angeblichen Ökostrom-Lieferanten wiederum dürfen sich ob der Garantien die Hände reiben. Ein Filmregisseur aus den USA, der gemeinhin beispielsweise als Bush- und Trump-Gegner galt und gilt, hat nun dargelegt, wer von der Energiewende zumindest in den USA profitiert. Die Öko-Energiebewegung dürfte sich, so sie an sich der Umwelt gedenken möchte, die Augen reiben.

Michael Moore: „Grüne Energien“ sind ein Trugbild


6.6.2020
Erderwärmung
Die Gretl
Watergate: Klima-Demonstrationen vorbei? Greta will zur Schule

Der Hype um Greta Thunberg und die Klimaschutzbewegung scheint vorbei zu sein. „Fridays for future“ gehen derzeit nicht mehr auf die Straße. Zudem haben auch die Medien derzeit keinen Echoraum mehr für das Thema zur Verfügung gestellt. Möglicherweise dürfte sich Greta Thunberg deshalb überlegt haben, von den guten Taten zu lassen: Sie geht wieder zur Schule. Die Auszeit nach zwei Jahren wird beendet. Ist damit auch die Klimabewegung vorbei? Mitnichten – wie Sie hier sehen. Die Interessen daran sind viel zu groß…

Ab Herbst geht die Aktivistin zur Schule…


1.6.2020
Erderwärmung
Polsprung
Deutsch.RT: Anomalie: Magnetfeld der Erde wird örtlich schwächer – möglicher Vorbote für einen Polsprung?

Eine Anomalie des Erdmagnetfeldes, die sich seit 200 Jahren als fortschreitende Abschwächung über dem Südatlantik zeigt, könnte sich jetzt in zwei Bereiche aufspalten, melden ESA-Wissenschaftler. Das könnte der Vorbote für einen baldigen, längst überfälligen Polsprung sein.

Die ESA (Europäische Weltraumorganisation) hat mittels ihrer Satelliten der Erdbeobachtungsmission SWARM eine ungewöhnliche Abschwächung im Magnetfeld der Erde untersucht. Und es scheint, dass sich diese seltsame Anomalie, welche man als die Ursache hinter der Abschwächung vermutet, jetzt weiterentwickelt und sogar in zwei Gebiete aufspaltet.


6.6.2020
Erderwärmung
Die Lüge
ScienceFiles: Klima gerettet, Planet tot – Neue Studie zeigt, wie Erneuerbare Energien Biodiversität zerstören

Was noch erschreckender ist als die Tatsache, dass Wind- und Solarparks sowie Wasserkraftanlagen in geschützten Gebieten errichtet werden, ist der Umfang, in dem dies geschieht. Selbst die vier Autoren, die trotz ihres Themas um politische Korrektheit bemüht sind, können nicht anders als festzustellen, dass der nach Ansicht der UN notwendige Ausbau erneuerbarer Energien, unweigerlich eine Zerstörung der Biodiversität auf diesem Planeten nach sich ziehen würde.

4.6.2020
Erderwärmung
Grüne
Wichtig
Journalistenwatch: Grüne – zu dumm, um Klimafragen zu beantworten?

Keine Antwort ist auch eine Antwort. Besonders dann, wenn sie auch noch umfangreich begründet wird. Ende Januar 2020 reichte die Gruppe Klimafragen.org an alle im Bundestag vertretenen Parteien ihre sechzehn Klimafragen ein und bat um zeitnahe Beantwortung. Dieser Bitte kamen nur die AfD und die FDP nach. Von den anderen Parteien kam – nichts.

2.6.2020
Erderwärmung
Energiewende
Junge Freiheit: Energiewende
EEG-Umlage: Strompreise könnten weiter steigen


BERLIN. Der prognostizierte Anstieg der EEG-Umlage könnte die Strompreise in Deutschland erneut steigen lassen. Wie das Heidelberger Vergleichsunternehmens Verivox berechnet hat, klettern die Strompreise bei einer EEG-Umlage in Höhe von 8,6 Cent pro Kilowattstunde um sieben Prozent. Ein Drei-Personen-Haushalt mit einem Stromverbrauch von 4.000 kWh hätte demnach Mehrkosten von 88 Euro im Jahr.

Der Thinktank Agora Energiewende hatte vor kurzem ausgerechnet, daß die Umlage zur Finanzierung des Ausbaus der erneuerbaren Energien im kommenden Jahr auf das Rekordhoch von 8,6 Cent je Kilowattstunde steigen könnte.


2.6.2020
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Die Aufrichtung der Erdachse

Aufrichtung hat mit Aufrichtigkeit zu tun, und das ist genau das, was der Menschheit derzeit am meisten fehlt. Doch was hat das mit der Erdachse zu tun?

(von Ralf Marius Bittner)

Die Erdachse ist um ca. 23,5° zur Ekliptik geneigt mit abnehmender Tendenz, gleichbedeutend mit einer Aufrichtung. Vergleichbar ist dieser Winkel mit unserer Uhrzeit: Keine Neigung wäre genau 12 Uhr und die jetzige Erdneigung ist in etwa 1 Uhr. So stark ist also die Erde von der Senkrechten geneigt. Diese Neigung ist verantwortlich für die Jahreszeiten und damit auch für das Wetter. Ganz klar: Ändert sich diese Neigung, ändert sich auch das Wetter. Und genau das passiert gerade.


1.6.2020
Erderwärmung
Kühe
Infosperber: Ein neues Rezept gegen das Rindvieh als Klima-Sündenbock

Ein Schweizer Unternehmen bringt einen Futterzusatz für Rinder auf den Markt, das den Methan-Ausstoss erheblich verringert.

Mit einem Scanner in der Hand wartet die Wissenschaftlerin für Tierernährung Deepashree Kand darauf, dass die englische Kuh mit Namen Peaches rülpst. Die Tierfutter-Forscherin Kand ist im Auftrag des Schweizer Agritech-Unternehmens Mootral unterwegs. Auf der Brades-Farm nahe dem Lake District will sie herausfinden, ob der von Mootral entwickelte Futterzusatz, beziehungsweise das «Ergänzungsfuttermittel» den Ausstoss von Methan bei Nutztieren verringern kann.


31.5.2020
Erderwärmung
ScienceFiles: Greenpeace stilllegen und das Klima retten

Greenpeace will Datteln 4 abschalten, weil dort irgendwo zwischen 10 und 40 Millionen Tonnen “zusätzliches COproduziert werden, nicht einfach so, nein, um die Stromversorgung sicherzustellen, damit Greenpeace auch morgen noch unsinnige Kampagnen wie diese starten kann

30.5.2020
Erderwärmung
Zensur
Windkraft
Wichtig
Neopresse: Unfassbare Zensur: Michael Moores Film entlarvte grüne Energien- nun ist er gelöscht

Der Film war bis vor kurzem auf „YouTube“ frei erhältlich und soll 8,3 Millionen Zuschauer angelockt haben. Wegen einer „Urheberrechtsverletzung“ hat YouTube ihn vom Netz nehmen können. Der Anspruch auf Urheberrecht bezieht sich auf vier Sekunden – einen Abschnitt, der vom Abbau „Seltener Erden“ handelt. Diese werden benötigt, um Windturbinen zu bauen.

30.5.2020
Erderwärmung
Windkraft
Journalistenwatch: Von wegen „saubere Windkraft“: Rotorenblätter als gefährlicher Sondermüll

Die „grüne“ Energiewende soll zu einem Gutteil über Windkraftanlagen (WKA) erreicht werden, die seit den 1990er Jahren dank üppiger Förderung bundesweit überall aus dem Boden schossen und das Land inzwischen schlimmer verschandeln, als es Überland-Stromleitungen und Hochspannungsmasten je vermochten. Jetzt kommen die ersten Anlagen in die Jahre – und müssen ersetzt werden. Andere werden komplett verschrottet. So oder so: Ein gigantisches Altlastenproblem zeichnet sich ab.

29.5.2020
Erderwärmung
Linke
Journalistenwatch: Kopflos und mit Rad ab ins Verkehrschaos

Die von einem dubiosen Netzwerk weltweit angeheizte Klimahysterie kehrt nun langsam wieder zurück – die Propagandisten des langen Marsches ins neue Öko-Neandertal werden dreist. Nach der Corona-Funkstille um Greta und die Schulschwänzer attackieren die vereinten Ökolinken, als vollstreckende Horde der Grünen Kanzlerin Merkel, wieder Land und Leute. Jetzt geht es ums Ganze. Die „Klimawende“ soll gnadenlos exekutiert werden – gerade weil wegen Corona nun so viele Bürger ihre PKW-Mobilität noch mehr lieben und schätzen gelernt haben. 

28.5.2020
Erderwärmung
Umwelt
Epochtimes: Gesetz zu Daten für Atommüll-Endlagersuche wird nachgebessert

Das Geologiedatengesetz hat nicht nur den Zweck geologische Daten zum Zweck der Endlagersuche für Atommüll transparenter zur Verfügung zu stellen. Hier geht es auch um die Nutzung gewerblich gewonnener Daten für öffentliche Zecke, wie Bauplanung, Wasserwirtschaft usw.

27.5.2020
Erderwärmung
Windkraft
Die Unbestechlichen: Windkraftanlagen-Geräusche vermindern REM-Schlaf

Geräusche von Windkraftanlagen beeinflussen die erholsame Wirkung des Schlafes der Menschen. Zu diesem Ergebnis kommen Schlaf-Forscher aus Schweden. Demnach haben Windkraftanlagen auch einen signifikanten Einfluss auf den REM-Schlaf.

Eine in der Zeitschrift „Sleep“ veröffentlichten Studie zeigte, dass eine Nacht mit Windkraftanlagen-Geräuschen zu einem verzögerten und verkürzten REM-Schlaf (Traumschlafphase / Rapid Eye Movement) führten. Das Wissen darüber, wie der Schlaf dadurch beeinflusst wird, war bisher begrenzt. Mit Hilfe der Polysomnographie, der am besten bewerteten Methode zur Schlafaufzeichnung, konnten die Forscher Licht ins Dunkel bringen.


27.5.2020
Erderwärmung
Die Gretl
Die Unbestechlichen: Was wurde eigentlich aus… Greta und den Programmen gegen den Klimawandel?

Dass es die Politik mit all den Klimaversprechen nicht allzu ernst genommen hat, konnte man sich trotz des Medienhypes und den vollmundigen Versprechungen schon vor Corona denken. Aber nun zeigt die Coronakrise, wie wenig ernst die Lippenbekenntnisse gemeint waren.

Ob man an den menschengemachten Klimawandel glaubt oder nicht, ist bei der Lektüre dieses Artikels zweitrangig. Die Realitäten, über die ich hier berichte, zeigen einfach nur auf, dass das ganze Greta-Theater eine Show war, die niemand in Politik und Medien tatsächlich ernst genommen hat. Ob Sie das nun für „Verrat an der guten Sache“ halten, oder es als Beleg dafür nehmen, dass der Hype um Greta und das böse CO2 nur eine Show für das dumme Volk war, bleibt Ihnen überlassen.


27.5.2020
Erderwärmung
Die Energiewende
Neopresse: „DDR“ 2.0? Die Merkel-Mineralölsteuer wird teuer werden…

Mit Beginn des neuen Jahres wird die Corona-Krise für dieses Land nach Meinung zahlreicher Beobachter noch deutlich teurer werden. Denn die Regierung hat, so lobt die „Rheinische Post“ jüngst, dank der Grünen beschlossen, den CO-2-Preis anzuheben. Die Regierung Merkel freut sich durch die Umweltministerium, den „Klimazielen“ damit noch ein Stückchen weiter entgegenzugehen. Kommentatoren, etwa bei „Tichys Einblick“, nennen diese Ziele gleichzeitig „De-Industrialisierung“.

Der nächste Shutdown


26.5.2020
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Strom wird doch nicht günstiger – EEG-Umlage steuert auf Rekordhoch zu

Nicht nur Benzin und Diesel wird teurer. Deutschlands Verbraucher müssen sich zudem auf einen höheren Strompreis einstellen.

Die Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien droht im kommenden Jahr ein Rekordhoch von 8,6 Cent je Kilowattstunde zu erreichen – ein Anstieg um mehr als 27 Prozent.

Das geht aus Berechnungen des Thinktanks Agora Energiewende hervor, über welche die „Süddeutsche Zeitung“ (Dienstagsausgabe) berichtet. Derzeit liegt die Umlage bei 6,76 Cent je Kilowattstunde, bezahlt wird sie über die Stromrechnung.

Deutschlands Verbraucher stehen damit vor deutlichen Mehrkosten – und das ungeachtet der geplanten Senkung der Umlage.


26.5.2020
Erderwärmung
Windkraft
Mexico
Epochtimes: Mexiko setzt auf Schweröl: „Windräder verschandeln die Landschaft“ und die Gewinne fließen ins Ausland

Mexikos Präsident will mit Schweröl die staatlichen Öl- und Energiekonzerne unterstützen. Weil Gesetze die Abnahme von grünem Strom vorschreiben, die Gewinne jedoch ins Ausland fließen, gilt "bis auf Weiteres" ein Anschluss-Verbot für Neuanschlüsse von Wind- und Solarparks im Wert von 6,8 Milliarden Euro.

Bis zum Jahr 2024 wollte Mexiko 35 Prozent seiner Energie aus erneuerbaren Quellen beziehen. Die Voraussetzungen sind gut, zählt doch die Landenge zwischen dem Golf von Mexiko und dem Pazifik zu den windigsten Orten der Welt. Hier steht Windrad an Windrad. Zuletzt lieferten die „Alternativen“ 24 Prozent der Energie.


26.5.2020
Erderwärmung
Energiewende
Journalistenwatch: EEG-Umlage steuert auf Rekordhoch zu

Berlin – In Zeiten, in denen alles teurer wird, dürfen die Stromkosten natürlich nicht fehlen: Die Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien droht im kommenden Jahr ein Rekordhoch von 8,6 Cent je Kilowattstunde zu erreichen – ein Anstieg um mehr als 27 Prozent. Das geht aus Berechnungen des Thinktanks Agora Energiewende hervor, über welche die „Süddeutsche Zeitung“ (Dienstagsausgabe) berichtet. Derzeit liegt die Umlage bei 6,76 Cent je Kilowattstunde, bezahlt wird sie über die Stromrechnung.

26.5.2020
Erderwärmung
Danke
Epochtimes: Klimapaket beschlossen: Benzin und Diesel ab 2021 teurer, Strompreis könnte sinken

Das Bundeskabinett hat am 20. Mai das Klimapaket beschlossen. Vorgesehen ist unter anderem die Erhöhung des CO2-Preises auf fossile Energieträger, dadurch werden Benzin und Diesel ab Januar 2021 um sieben bis acht Cent pro Liter teurer.

Dank Corona-Krise sind die Spritpreise deutschlandweit gesunken. Örtlich konnten Dieselfahrer für unter einen Euro pro Liter tanken. Ab 2021 soll Schluss mit billigem Sprit sein. Die Regierung möchte Unternehmen und Verbraucher „anregen, Emissionen zu reduzieren“. In diesem Sinn hat das Bundeskabinett am 20. Mai ein Klimapaket beschlossen, darin enthalten ist auch die beschleunigte Erhöhung des CO2-Preises.


26.5.2020
Erderwärmung
Abzocke
Watergate: Klimaabzocke – Regierung möchte jetzt noch mehr Geld…

Die Wirtschaftskrise scheint der Regierung noch nicht zu reichen: Die Energiekosten werden jetzt trotz der sinkenden Preise etwa am Ölmarkt weiter steigen. Umweltministerin Svenja Schulze hat kundgetan, sie freue sich, dass die Preise für Sprit oder auch für das – meist private – Heizöl steigen werden. Das sogenannte „Klima-Paket“ der Bundesregierung sorgt dafür, dass die Abgaben auf die Energie steigen werden. Auf der anderen Seite sollten dafür Strompreise sinken. Selbst das wird jedoch nicht geschehen – die Merkel-Regierung trägt dafür (auch) die Verantwortung. Immerhin wird sich dem Gesetz nach die EEG-Umlage (auf die Stromkosten, die Sie zahlen) reduzieren. 1,5 Cent sind pro Kilowattstunde weniger zu zahlen.

Leider falsch gerechnet


25.5.2020
Erderwärmung
DUH
Epochtimes: Durch Abmahnungen bekannte „Deutsche Umwelthilfe“ pocht nach BGH-Urteil auf Hardware-Nachrüstungen

Die durch zahlreiche Abmahnverfahren gegen Städte und Gemeinden bekannt gewordene Deutsche Umwelthilfe fordert nach dem Entschädigungsurteil gegen VW eine Nachrüstung der betroffenen Autos mit funktionierenden Abgasfiltern, statt Entschädigungszahlungen.

25.5.2020
Erderwärmung
USA
Science Files: Klimawandel für 98% befragter US-Amerikaner ein ferner liefen Problem

Wenn man als Sozialforscher eine Befragung durchführen soll, bei der herauskommen soll, dass ein bestimmter Anteil der Bevölkerung die vermeintlichen Probleme X und Y, sagen wir: Zügigen Ausbau der Windkraft und Klimanwandel, für große Probleme hält, dann erstellt man so genannte Itemlisten und verpackt die beiden Probleme, die man als wichtige Probleme nach der Befragung verkaufen will, zwischen anderen vermeintlichen Problemen wie der sozialen Ungleichheit, dem geringen Anteil von Frauen in Vorständen von Unternehmen, dem wiederholten Misserfolg von Deutschland beim Eurovisions-Songcontest und so weiter.

24.5.2020
Erderwärmung
Danisch: Über Löcher und Klimaerkenntnisse

Suchet, so werdet Ihr finden.

Da haben sie wohl gerade politisch nicht aufgepasst. Oder wie es ein anderer Blogger gelegentlich formuliert: Da war wohl gerade der Zensor pinkeln. Hörbeitrag auf DRadio.

Forscher hatten sich gewundert, weil sie bei seismischen Untersuchungen in der Antarktis in der Tiefe eine Bodenschicht entdeckt haben, die sie sich nicht erklären konnten. Also sind sie hingefahren, haben ein Loch gebohrt und sich den Bohrkern angesehen, um herauszufinden, was das für eine Schicht ist.

Ergebnis:

Da gab es früher 900km vom Südpol weg einen netten, hübschen Regenwald.


24.5.2020
Erderwärmung
Corona
Danisch: Haben die Aufmerksamkeitshuren ausgefreitagt?

Die WELT meint, die Fridays for Futures neigten sich dem Ende zu und würden anderen Zielen folgen.

Naja, hatte ich ja auch schon geschrieben.

Schule zu schwänzen ist gerade nicht so der Brüller. Die Nachbarstochter hier ist sauer, weil sie nur 3 Stunden pro Woche zur Schule darf. Die Nachbarstochtermutter (=Nachbarin) ist auch sauer, weil ihr das mehr Arbeit macht, als wenn sie gleich zuhause bliebe, kaum hat sie die Kleine hingebracht, kann sie gleich wieder los, sie wieder abholen. Man bräuchte da gerade beiden, Mutter wie Tochter, mit Ideen, wie Freitags die Schule zu schwänzen und zu Demonstrationen zu gehen, erst gar nicht zu kommen.


24.5.2020
Erderwärmung
Wichtig
Danisch: Perm – Trias – Jura – Kreidezeit

Über CO2.

Ich hatte doch gerade erwähnt, dass sie da im Meer Nähe Antarktis ein Loch gebohrt und ganz tief drunten eine Schicht gefunden haben, die Überreste eines subtropischen Regenwaldes enthält, den es da früher gegeben haben muss. Was bei 4 Monaten Dunkelheit pro Jahr nach den Klimamodellen nur durch einen drastisch höheren CO2-Gehalt zu erklären wäre.

Viele Leser hatten mir geschrieben „Ja, aber die Plattentektonik!”, das sei ja früher ganz woanders gewesen und habe sich dann dahin geschoben. Im Beitrag wurde aber erwähnt, dass sie diese Verschiebungen schon berücksichtigt haben. Das zieht also nicht.


23.5.2020
Erderwärmung
Umwelt
BlackRock?
Deutsch.RT: WWF: Tropenwald-Zerstörung nahm im "Corona-Monat" März weltweit massiv zu

Im Zuge der Corona-Pandemie schreitet die Zerstörung des Tropenwaldes rund um den Globus voran. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie der Umweltstiftung WWF hervor. Laut Satelliten-Daten sind Indonesien, Kongo und Brasilien am schwersten betroffen.

Am Donnerstag hat der World Wide Fund for Nature (WWF) eine Studie über die weltweite Zerstörung des Tropenwaldes veröffentlicht. Für ihre Analyse wertete die Umweltstiftung Satellitendaten der University of Maryland aus. Es stellte sich heraus, dass die Abholzung im Zuge der Corona-Pandemie massiv zugenommen hat.


22.5.2020
Erderwärmung
Windkraft
Journalistenwatch: Windkraft-Wahn: Meeresmonster vs. Zugvögel

Der deutsch-spanische Konzern Siemens Gamesa freut sich, das größte Windrad der Welt zu präsentieren. Gesamthöhe über 300 Meter, Rotorendurchmesser gigantische 222 Meter. Geht es nach Siemens und der Bundesregierung, soll der eiffelturmhohe Schredder-Koloss ab 2024 die Meere bevölkern. Vogelschützern steht das blanke Entsetzen in den Augen.

40 Meter tief wird sich das größte Windrad der Welt in den Meeresboden graben. Von der Wasseroberfläche bis zur Blattspitze misst es 262 Meter und überragt damit den Kölner Dom. Chancen für Seevögel dem Riesen-Häcksler zu entkommen – gen Null. Mit Nabe haben die Rotoren einen Gesamtdurchmesser von 222 Metern. „Die von den Blättern überstrichene Fläche ist mit 39.000 Quadratmetern so groß wie fünfeinhalb Fußballfelder“, rechnet die Welt vor. Eine riesige Todeszone für jeden See- oder Zugvogel.


22.5.2020
Erderwärmung
Energiewende
Der Beschiss
ScienceFiles: Wie moralisch ist Schmarotzen? Stromversorgung am seidenen Faden

Die Abbildung umfasst den Zeitraum vom 21. Mai 2019 bis zum 21. Mai 2020 und zeigt sehr drastisch das Folgende:

  • Zu keinem Zeitpunkt ist es möglich, die Stromversorgung ohne konventionelle Kraftwerke auch nur annähernd sicherzustellen;
  • Die Tage, an denen Strom zugekauft werden muss, um die Inlandsnachfrage zu sichern, sind in der Mehrzahl;
  • Stromzukauf ist vor allem im Frühjahr und Sommer notwendig, also von März bis August;
  • Für die Zeit von Oktober bis April ist Solarstrom ein mehr oder weniger Komplettausfall;
  • Für die Zeit von April bis Oktober ist mit Windenergie nicht viel anzufangen;

22.5.2020
Erderwärmung
Windkraft
ScienceFiles: Ineffiziente Windparks: 25% Nennleistung; 2/3 der Zeit herrscht Stromstille

Erneuerbare Energien, Wind- und Solarenergie, sollen Kernkraft und Kohle als Energiequellen ersetzen, jedenfalls dann, wenn es nach den Träumern geht, die immer noch denken, Energieformen, die keinerlei Verlässlichkeit haben (weil Wind nicht immer bläst und Sonne nicht immer scheint), wären in irgend einer Art geeignet, um die Energieversorgung sicherzustellen. Bereits bei der Grundlast, also der Strommenge, die täglich mindestens vorhanden sein muss, damit das Stromnetz nicht zusammenbricht, gibt es Probleme, denn Erneuerbare Energien sind, wie es in einem Beitrag des Büros für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag heißt, nicht in der Lage, die Stromnachfrage zu sichern: “Windenergie und vor allem die Photovoltaik (PV) [weisen] für sich genommen nur eine geringe gesicherte Leistung” auf, so schreiben die Technikfolgenabschätzer in einem Bericht, in dem es um die Sicherung der Grundlast geht und in dem kein Begriff so häufig vorkommt, wie “flexibel”. Von Flexibilisierung schwafeln Schwätzperten immer dann, wenn sie nicht sagen wollen, dass derzeitige Arrangements nicht ausreichen, um eine Nachfrage sicherzustellen.

21.5.2020
Erderwärmung
Green Deal
Epochtimes: Industrieverbände sehen EEG und „Green Deal“ der EU als Hindernis bei Neustart der Wirtschaft

Verschiedene Industrieverbände aus dem Bereich energieintensiver Produktionsverfahren haben vor den Wirkungen energiepolitischer Maßnahmen der EU und der Bundesrepublik gewarnt. Verteuerung und instabile Energieversorgung sind beim Wiederaufbau der Wirtschaft kontraproduktiv.

21.5.2020
Erderwärmung
Energiewende
Windkraft
ScienceFiles: Energiewende-Wahnsinn: Ab 2022 reicht der Strom nicht mehr

In unserem letzten Beitrag zum Energiewende-Wahnsinn haben wir aufgrund von Daten des Umweltbundesamtes berechnet, welchen Beitrag zur Stromversorgung Windenergieanlagen überhaupt erbringen. Die Berechnung hat ergeben, dass onshore-Windkraftanlagen gerade einmal 24,2% der Leistung erbringen, die beim Umweltbundesamt als “installierte Leistung” bezeichnet wird: Windkraftanlagen erzeugen also gerade einmal ein Viertel des Stromes, für dessen Erzeugung sie angeblich ausgelegt sind.

21.5.2020
Erderwärmung
Kapieren die eigentlich rein gar nichts
Epochtimes: Klimaschützer protestieren erneut am Steinkohlekraftwerk Datteln IV

Gegner des Steinkohlekraftwerks Datteln IV haben am Mittwoch erneut gegen die für den Sommer geplante Inbetriebnahme des Kraftwerks in Nordrhein-Westfalen demonstriert. Parallel zur Hauptversammlung des Energiekonzerns Uniper beteiligten sich am Kraftwerksgelände im nördlichen Ruhrgebiet rund 75 Menschen an Protestaktionen, wie die Polizei in Recklinghausen mitteilte. Die Proteste verliefen friedlich.

20.5.2020
Erderwärmung
Grins
Epochtimes: Verschiebung von Produktion und CO2: Alleingang der EU macht Pariser Klimaziele unmöglich

Je weniger CO2 die EU ausstößt, desto mehr steigen die Emissionen im Rest der Welt – es sei denn, andere teilen ähnlich ehrgeizige, grüne Ambitionen. Ökonomen der Universität Kopenhagen sagen, über 60 Prozent der gesparten EU-Emissionen könnten als erhöhte Emissionen in anderen Teilen der Welt enden und damit das Erreichen der Pariser Klimaziele unmöglich machen.

Die EU hat die Ambition, im Jahr 2050 klimaneutral zu sein: CO2 Null. Brüssel hofft, dies durch grüne Technologien im Energiesektor und in CO2-intensiven Industrien sowie durch Veränderungen des Verbraucherverhaltens wie Essgewohnheiten und Reiseansprüche zu erreichen.


20.5.2020
Erderwärmung
Grüne
Windkraft
Wichtig
Journalistenwatch: Umweltkiller Windkraft: Hofreiter geht die Versteppung Deutschlands nicht schnell genug

Berlin – Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter ist einer der kompromisslosesten Verfechter der „Verspargelung“ Deutschlands durch möglichst flächendeckende Windkraftanlagen. Vogel- und Insektensterben, Flächenvesiegelung, Verödung und Steppenbildung sowie Landschaftsverschandelung nimmt er für die Klima-Planwirtschaft im Energiesektor gerne in Kauf – und ausgerechnet er macht jetzt die GroKo verantwortlich für Naturschäden.

19.5.2020
Erderwärmung
CO2
Humbug
Epochtimes: Forscher: Corona-Shutdown senkt CO2-Konzentration in Atmosphäre kaum

Durch den Shutdown in der Corona-Krise sind die CO2-Konzentrationen in den oberen Atmosphäreschichten offenbar nur unbedeutend gesunken.

Darauf deuten erste Ergebnisse von Messungen des Forschungszentrums (FZ) Jülich hin, wie die Forschungseinrichtung am Dienstag mitteilte. Den Auswertungen zufolge führe der Shutdown nicht dazu, „dass die CO2-Konzentrationen in der Atmosphäre deutlich geringer werden“, erklärte Johannes Laube vom FZ-Institut für Stratosphäre.

19.5.2020
Erderwärmung
Grins
Deutsch.RT: Dank Klimawandel: Frachtverkehr über Nordostpassage steigt weiter an

Die Nutzung der Nordostpassage in der russischen Arktis nimmt zu. Laut der für diese Seeschifffahrtsroute zuständigen Behörde wurden in diesem Jahr bereits über zehn Millionen Tonnen an Fracht transportiert. Dies entspricht einem Anstieg von 4,5 Prozent.

Die über die sogenannte Nordostpassage im Zeitraum vom Januar bis April 2020 transportierte Tonnage beträgt 10,05 Millionen Tonnen. Dies bedeutet ein Wachstum von 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte die russische Behörde für See- und Flussflotten, Rosmorretschflot, in einer Erklärung mit.


18.5.2020
Erderwärmung
Corona
Die Gretle ist wieder da
Die Unbestechlichen: „Ick bün allhier“: Greta jetzt auch Virusexpertin?

Lange nichts mehr von Greta Thunberg gehört? Sie ist wieder da! Der US-Fernsehsender CNN hat die bezopfte Siebzehnjährige zu seinem Panel von Corona-Experten hinzugefügt. Sie wurde zu einem Interview zum Thema Covid-19 Pandemie eingeladen und gab dort die Coronavirus-Expertin. Der schwedische Teenager sitzt dabei gleichberechtigt neben hochkarätigen Vertretern der amerikanischen Gesundheitsbehörden und belehrt die Welt. Sie ermahnt die Jugendlichen, auf die Experten zu hören und auf niemanden sonst. Welche Experten damit gemeint sind, ist natürlich klar.

18.5.2020
Erderwärmung
Windräder
Epochtimes: GroKo einig: Solardeckel soll aufgehoben werden – Mindestabstand von Windrädern ist Ländersache

Bei der Abstandsregelung für Windräder soll es keine bundeseinheitliche Regelung geben. Auch die Deckelung für Solarstrom-Anlagenförderung soll aufgehoben werden. Darauf einigten sich Vertreter von SPD und CDU.

Einigung beim Mindestabstand für Windräder und beim Solardeckel: Nach langen Verhandlungen haben Union und SPD sich  in  einigen energiepolitischen Fragen geeinigt. Wie die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Carsten Linnemann  (CDU) und Matthias Miersch (SPD) am Montag mitteilten, verständigte sich die große Koalition darauf, dass im Baugesetzbuch für Windenergie an Land eine Länderöffnungsklausel eingeführt wird.


17.5.2020
Erderwärmung
Grins
Wichtig
Danisch: Korrelation und Kausalität

Wenn wir nun…

wegen Corona nahezu alles runter gefahren haben, was man so ohne weiteres runterfahren kann, Flieger am Boden bleiben, der Tourismus abgeschaltet ist, kaum jemand noch Auto fährt, die Leute fast alle im Home Office bleiben, und trotzdem der CO2-Gehalt auf einen Rekord-Wert steigt, müsste man dann nach geisteswissenschaftler Denkweise nicht für mehr Flugreisen, Dieselfahrzeuge, Industrie eintreten, um das Klima zu retten

17.5.2020
Erderwärmung
Wichtig
Danisch: Wilderei

In Tansania hatte sich eine ganze Tourismusbranche rund um den Serengeti-Nationalpark gebildet, die Zahl der Anwohner verfünffacht, weil die alle vom intensiven Tourismus lebten. Mit den Einnahmen konnte man wieder Tierschutzmaßnahmen finanzieren und den Park aufrechterhalten. Quasi ein Riesen-Zoo.

Jetzt sind die Touristen weg, und damit die Jobs und Einkünfte. Sie fürchten, dass sie den Park nicht aufrechterhalten werden und die Leute, die dort nun ohne Einkommen sind, in die Wilderei verfallen.

Ein Aspekt, den ich in dieser ganzen Klima-Umweltschutz-Flugreisenverbieten-Diskussion auch nie gehört habe.


17.5.2020
Erderwärmung
Humbug
ScienceFiles: Pariser CO2-Ziele einfach zu erreichen: IPCC muss nur eklatante Fehler in eigenen Modellen beheben [Studie]

In letzter Zeit häufen sich die wissenschaftlichen Arbeiten, die zum Teil eklatante Fehler in den Modellen des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) nachweisen und als deren Ergebnis es unumgänglich ist, die alarmistische Geschichte vom menschengemachten Klimawandel, die vielleicht ausreicht, Kinder in Panik auf die Straße zu treiben, aber sicher nicht dazu, rationale Menschen in die Irre zu führen, zu verschrotten und einen Diskurs über das tatsächliche Ausmaß von Klimawandel (unabhängig von menschlichem Einfluss) zu führen.

17.5.2020
Erderwärmung
Spinner
Epochtimes: „Ende Gelände“ demonstriert gegen neues Kohlekraftwerk Datteln 4 – 120 Teilnehmer

Die Proteste der Organisation "Ende Gelände" gegen das hocheffiziente Kraaftwerk Datteln 4 für dessen Inbetriebnahme mehrere andere Kraftwerke geschlossen worden, halten an.

Gegner des neuen Kohlekraftwerks Datteln IV haben am Sonntag erneut gegen die für den Sommer geplante Inbetriebnahme protestiert. Nach Angaben der Polizei in Recklinghausen kamen rund 120 Menschen zu den drei angemeldeten Versammlungen in Nähe des Kraftwerks des Betreibers Uniper. Die Proteste fanden kurz vor der Aktionärsversammlung von Uniper statt.


17.5.2020
Erderwärmung
Windkraft
Epochtimes: Rückbau von Windkraft-Anlagen auf See: Kompliziert und teurer als geplant

Die Windenergie auf See ist kaum den Kinderschuhen entwachsen und in Deutschland noch stark im Aufbau. Dennoch wird auch der Rückbau von alten Windrädern schon ein Problem - und ein neuer Markt.

Der Rückbau von Windkraftanlagen in der Nordsee wird in den kommenden Jahren erheblich zunehmen – und teurer als geplant. Das ist das Ergebnis von Studien des Hamburgischen Wirtschaftsforschungsinstituts HWWI und anderer Institutionen, die sich in einem gemeinsamen internationalen Projekt zusammengefunden haben.


15.5.2020
Erderwärmung
Die Gretl, unser Über-Talent
Deutsch.RT: Allround-Aktivistin Thunberg? CNN lädt Greta "als Expertin" zum großen Corona-Talk

Bislang war Greta Thunberg vor allem als sogenannte Klimaaktivistin bekannt, die mit ihrer Bewegung Fridays For Future die Politiker vor sich hertrieb. Zuletzt war die Schwedin jedoch auch in Sachen Coronavirus aktiv. Nun wurde sie von CNN zum Thema eingeladen.

In Zeiten von COVID-19 verlagerte die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg zuletzt den Schwerpunkt ihres Engagements.

Die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg und die Stiftung Human Act haben angesichts der Corona-Pandemie gemeinsam mit UNICEF eine Spendenaktion gestartet. Das Ziel: Kinder weltweit vor dem Coronavirus und seinen Folgen schützen", hieß es auf den UNICEF-Seiten zur neuen Aufgabe Thunbergs.


15.5.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Grins
Junge Freiheit: Bedeutungsverlust durch die Pandemie
Coronavirus bremst Klimaschützer aus


So zynisch es sich anhören mag: Eigentlich könnten Klimaschützer in Zeiten des Coronavirus zufrieden sein. Das Jahr 2020 sei entscheidend, hatte die Symbolfigur der „Fridays for Future“-Bewegung, Greta Thunberg, bereits vergangenes Jahr angemahnt. Die weltweite Emissionskurve müsse ab dann drastisch nach unten gehen.

In Zeiten von Corona wird dafür einiges getan. Flugzeuge bleiben am Boden. Ausgangssperren. Der Massentourismus kommt zum Erliegen. Dennoch hatten sich die Anhänger von „Fridays for Future“, „Extinction Rebellion“ oder „Ende Gelände“ dieses Jahr vollkommen anders vorgestellt.


14.5.2020
Erderwärmung
Energiewende
Journalistenwatch: EEG-Wahnsinn: Deutsche blechen immer mehr für Strom – trotz sinkender Energiepreise

Bereits vor einigen Wochen hatte jouwatch über den fatalen Mechanismus der deutschen Erneuerbare-Energie-Gesetz-(EEG)-Umlage berichtet, der dafür sorgt, dass trotz weltweit fallender Öl- und Energiepreise deutsche Verbraucher immer mehr für Strom zahlen müssen. Grund sind die Ertragsgarantien für die „nachhaltigen“ Stromerzeuger – die sich in der Corona-Krise besonders verheerend auswirken.

14.5.2020
Erderwärmung
Epochtimes: Klimapläne der Union stoßen auf heftigen Widerstand

Klimapolitische Pläne der Unionsfraktion stoßen auf heftigen Widerstand. Die Vorschläge „zeigen die Inkompetenz der Union beim Klimaschutz und stehen im Widerspruch zu einer modernen Wirtschaftspolitik“, kritisierte am Dienstag die Umweltschutzorganisation Greenpeace. „Die Union erweist sich mal wieder als klimapolitischer Totalausfall“, sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter.

14.5.2020
Erderwärmung
ScienceFiles: CO2-Hokuspokus: Rettungsversuche am Klimawandel-Mythos

Vor nicht allzu langer Zeit haben wir in einem Post darauf hingewiesen, dass trotz der Maßnahmen zur Eindämmung von SARS-CoV-2, trotz eines erheblichen Rückgangs im Flugverkehr, in der industriellen Produktion, in der Nachfrage nach Erdöl, kurz: Trotz eines Rückgangs in nahezu allen Bereichen, die mit der Verbrennung von fossilen Brennstoffen assoziiert sind, die Konzentration atmosphärischen CO2 weiter ansteigt.

Nun kann man diese Beobachtung entweder als Beleg dafür nehmen, dass es mit dem angeblichen Einfluss von Menschen auf das Klima nicht weit her ist, dann nämlich, wenn man an Daten und Fakten interessiert ist oder man kann jammern und behaupten, dass nicht einmal der Lockdown und das Stilllegen großer Teile der industriellen Produktion weltweit den Effekt menschengemachten Klimawandels reduzieren. Diese realitätsfreie ideologische Geschichte findet sich z.B. bei “Klimareporter“.


13.5.2020
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Corona wirft „Klimaschutz“-Planwirtschaft aus der Bahn: Strompreis-Explosion durch EEG-Vergütungen?

Die weltweite Pandemie wirft auch das Finanzierungssystem der „Energiewende“ auf Grundlage des EEG durcheinander. Dies könnte Kalkulationen über den Haufen werfen. E.On-Chef Teyssen befürchtet: „Wir würgen den Wiederaufbau nach Corona durch hohe Strompreise ab.“

Obwohl weltweite Lockdown-Maßnahmen im Zuge der Corona-Krise zu einem drastischen CO2-Rückgang menschengemachter CO2-Emissionen sogar in den Ländern mit dem größten Ausstoß geführt hatten, will die deutsche Bundesregierung keine Abstriche am Klimaschutz machen. Das „Klimapaket“ vom November des Vorjahres sieht höhere CO2-Abgaben für die Verbraucher vor – im Gegenzug sollte die EEG-Umlage sinken.


13.5.2020
Erderwärmung

Epochtimes: Umweltministerin Schulze will Konjunkturhilfen auf Klimaschutz ausrichten

Bundesumweltministerin Svenja Schulze will "den europäischen Green Deal als nachhaltige Wachstumsstrategie" vorantreiben. Investitionen sollten in Zukunft nur noch gefördert werden, wenn sie den Zielen der Klimapolitik entsprächen, dazu müsse das Instrument der Taxonomie in der EU aufgebaut werden.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will mit möglichen Konjunkturhilfen wegen der Coronakrise vor allem die Klimaschutzpolitik vorantreiben. „Deutschland will die EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2020 dazu nutzen, die Umsetzung des europäischen Green Deal als nachhaltige Wachstumsstrategie nach Kräften voranzubringen“, heißt es in einem Schreiben an Chefs von 427 europäischen Großunternehmen, über welches das „Handelsblatt“ berichtet. Sie sei zuversichtlich, dass Europa gestärkt aus der Krise hervorgehen könne, schreibt Schulze.


12.5.2020
Erderwärmung
Der Soros-Freund
Epochtimes: Altmaier schlägt günstigen Strom für Windkraft-Kommunen vor

Wo neue Windräder entstehen, sollen die Städte und Gemeinden und ihre Bewohner in Zukunft auch etwas davon haben. Wirtschaftsminister Altmaier macht einen Vorschlag - dazu gehören auch "Bürgerstromtarife". Voran geht es beim Ausbau der Windkraft auf See.

Um den Widerstand gegen neuWindräder zu verringern, schlägt Wirtschaftsminister Peter Altmaier eine Abgabe an die Kommunen und vergünstigte Stromtarife für Anwohner vor. Das geht aus einem Eckpunktepapier des Bundeswirtschaftsministeriums hervor, das der dpa vorliegt.


12.5.2020
Erderwärmung
Der Polsprung
Und jetzt bitte alle Fanatiker mal die Klappe halten
Die Unbestechlichen: Der Polsprung kommt: Magnetischer Nordpol bewegt sich schneller als je zuvor & verblüfft Wissenschaftler

Ein neuer Bericht bestätigt, dass sich das Magnetfeld der Erde immer weiter abschwächt, was das Feld vollständig zusammenbrechen lassen und die Polarität umkehren könnte, wenn es so weitergeht.

Die Messungen zeigen, dass es etwa in Zeiträumen von durchschnittlich 300 000 bis 500 000 Jahren zu einem Polsprung kam. Da der letzte gemessene sich vor 780 000 Jahren ereignete, wäre der nächste also mehr als überfällig. Und womöglich hat der Prozess, der zu einer weiteren Polumkehr führt, bereits begonnen. Ein Indiz dafür ist, dass das Erdmagnetfeld seit Beginn der Messungen vor 170 Jahren bis heute um zehn Prozent schwächer geworden ist. Ein weiterer Indiz ist, dass der magnetische Nordpol der Erde bewegt sich mit beispielloser Geschwindigkeit, und die Wissenschaftler sind sich hinsichtlich der Gründe dafür immer noch unsicher.


10.5.2020
Erderwärmung
Merkel
Epochtimes: Unionsfraktion bremst Merkels Klima-Ambitionen aus

Die Unionsfraktion bremst die Klimaschutz-Ambitionen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aus. Merkel hatte sich kürzlich in ihrer Rede beim Petersberger Klimadialog hinter die verschärften Klimaziele der EU-Kommission bis zum Jahr 2030 gestellt. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion kritisiert diese Ziele nun aber im Entwurf eines Positionspapiers als eine „weit reichende Zielverschärfung“, die Deutschland massiv belasten könnte. Die Nachschärfung der Klimaziele sei nur bei einer neuen Lastenverteilung innerhalb der EU akzeptabel.

8.5.2020

Erderwärmung
Epochtimes: Merkel will Klima-Ziele trotz Corona-Krise verschärfen – Unionsfraktion distanziert sich von Kanzlerin

Merkel will trotz Corona-Krise die Treibhausgas-Emmissionen um 50-55 Prozent gegenüber 1990 bis 2030 reduzieren. Die Unionsfraktion ist mit dem Vorpreschen der Kanzlerin nicht einverstanden. Erstmal müsse sich die Wirtschaft erholen.https://vs.youmaker.com/assets/4b57fed0-30df-44a8-503c-67b27a07c7c5/playlist.m3u8

8.5.2020
Erderwärmung
Junge Freiheit: Alternative Kraftstoffe statt E-Mobilität
Klimapolitik ist die tödliche Vorerkrankung unserer Autoindustrie


Die ideologiegetriebene Klimapolitik hat sich bereits vor der Corona-Krise als ökosozialistischer Irrweg entlarvt: Für das Weltklima wirkungslos, für die deutsche Volkswirtschaft äußerst schädlich und für die Privathaushalte teuer und unsozial. Alle sogenannten Klimabeschlüsse kosten die Gesellschaft, die Unternehmen und die Steuerzahler Geld, was ihnen in der bevorstehenden Rezession fehlen wird.

Und die Folgen der Corona-Maßnahmen treffen die ohnehin angeschlagene deutsche Autobranche zusätzlich: Der von Bundesregierung und EU forcierte Strukturbruch zur Erzwingung der Elektromobilität ist die Hauptursache für die sich verschärfende Krise der deutschen Schlüsselindustrie. Er bedroht allein im Autoland Baden-Württemberg jeden zweiten Arbeitsplatz im produzierenden Bereich, wie selbst die Stuttgarter Landesregierung 2019 einräumen mußte.


7.5.2020
Erderwärmung
Das von dem Soros-Freund? Da kracht doch was im Gebälk.
Epochtimes: Altmaier gegen Begrenzung von Auto-Kaufprämie auf bestimmte Antriebsarten

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sagte: Die Wiederankurbelung der Wirtschaft gelinge nur, wenn die Prämie für Autokäufe "technologieneutral" sei.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ist dagegen, die wegen der Corona-Krise diskutierte Kaufprämie für Autos auf Modelle mit bestimmten Antriebsarten zu beschränken.. „Wenn es nach mir geht: Nein!“, sagte Altmaier am Mittwochabend in der ARD-Talksendung „maischberger. die woche“ zu entsprechenden Forderungen etwa aus den Reihen der Grünen.


6.5.2020
Erderwärmung
Windräder
Grüne
Wichtig
Journalistenwatch: Grüne Zerstörung: Dürre durch Windkrafträder

Die so genannte „Frühjahres- und Frühsommertrockenheit“ ist eine seit jeher bei Landwirten und Gärtnern gefürchtete niederschlagsarme Witterungsphase zwischen Ende März und Juni; doch scheint sie in den letzten Jahren häufiger aufzutreten. Bei flüchtiger Betrachtung könnte man dafür die Klimaerwärmung verantwortlich machen – detailliertere Untersuchungen zeigen jedoch überwiegend natürliche Ursachen auf. Dennoch könnte sie durch menschliche Einflüsse verstärkt werden – jedoch nicht durch die steigenden CO2-Konzentrationen.

4.5.2020
Erderwärmung
FFF
Linke
Grüne
Packvolk
Wichtig
Danisch: Freitage haben kurze Beine

Ein Leser weist darauf hin, wie schnell die „Jugend” innerhalb von nur 2 Monaten ihren Standpunkt gewechselt hat:

  • Noch vor vier Monaten ging die Jugend für Friday for Future auf die Straße demonstrieren mit der Begründung, dass die Alten ihre Lebensweise nicht ändern wollen und die Jugend davon am meisten betroffen wäre.

    Die gleiche Jugend erhebt jetzt den Anspruch, ihre Lebensweise wegen Corona nicht ändern zu müssen, weil von Corona ja nur die Alten betroffen wären.

  • Die gleiche Jugend, die eben noch Konsumverzicht gefordert hat, fordert jetzt die Öffnung aller Einrichtungen, da man ein Leben ohne Dauerbespaßung und Konsum psychisch nicht verkraftet.
Wie das zusammenpasst, fragt der Leser.

3.5.2020
Erderwärmung
FFF
Die Spinner
Epochtimes: Zitelmann: Corona-Krise entlarvt Fridays for Future und deren verqueres Verständnis von Wissenschaft

Der Historiker Dr. Dr. Rainer Zitelmann geht in einem Gastkommentar für ein Finanzportal auf die Uneinigkeit der Wissenschaft in der Corona-Krise ein. Für Fridays for Future und die Grünen wäre dies die Chance, ihre Irrtümer über das Wesen der Wissenschaft zu erkennen.

In einem Kommentar für das Fachportal „Wallstreet online“ schreibt der Historiker und Investor Dr. Dr. Rainer Zitelmann, dass die Corona-Krise gefühlte Wahrheiten herausfordere. Die zunehmend widersprüchlichen Einschätzungen, die unterschiedliche deutsche Forschungsinstitute bezüglich der Corona-Pandemie tätigten, machten insbesondere deutlich, dass es – anders als die Grünen oder Fridays for Future es nahelegten – die „Wissenschaft“ als monolithischen Block nicht gäbe.


2.5.2020
Erderwärmung
Die Gretl
Danisch: Ich hab den Beruf verfehlt…

Schulstreikerin hätte ich werden und die Schule schmeißen sollen.

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat dem UN-Kinderhilfswerk Unicef 100.000 US-Dollar, umgerechnet 92.000 Euro, im Kampf gegen die Corona-Krise gespendet.

Das ganze Medientheater, um eine 15 bis 17-jährige Angstgestörte zur Millionärin aufzubauen. Und dann sagen, die „Kapitalisten” seien am Klima schuld. (Andererseits: die 100.000 Dollar waren deutlich billiger als sich die Medienkampagne und den Rückkauf von Aufmerksamkeit bei der korrupten Presse direkt zu kaufen.)

2.5.2020
Erderwärmung
Die Gretl
Danisch: Eine krisensurfende Geldwaschgretel?

Mal eine blöde Frage: Neulich noch rannten sie bei Fridays for Unfug mit Schildern herum, auf denen die Frage stand, wozu man überhaupt noch lernen soll, wenn man doch sowieso in Kürze an Klima sterben werde. Nun haben wir Corona und sie jammern flächendeckend, dass sie ihr Abi nicht gut fertigkriegen.

Und jetzt kommt Greta und spendet an Unicef, „um das Leben von Kindern zu retten, ihre Gesundheit zu schützen und dafür zu sorgen, dass sie ihre Ausbildung fortsetzen können.”

Wie jetzt? Wozu denn das nun?

Ist das große Klimasterben abgesagt oder war das alles nur Schwindel?


1.5.2020
Erderwärmung
Atom
Schweiz
Infosperber: EU-Atomforschung: Schluss mit Schweizer Subventionen

Die EU-Kommission plant weitere Milliarden für die Atomforschung und will damit das Klima schützen. Zwei Länder protestieren.

Die EU-Kommission will von 2021 bis 2027 rund 2,4 Milliarden Euro für die europäische Atomgemeinschaft Euratom locker machen. Die Begründung lieferte die Kommission in der Empfehlung 7 der Zwischenbewertung zum laufenden Euratom-Programm: Es brauche «ein starkes Euratom-Programm», damit Europa in «die erste Riege der Stromerzeugung aus Kernkraft aufsteigen» und «seine technologische Führungsposition» behalten könne. 


1.5.2020
Erderwärmung
Corona
Infosperber: Wie die Epidemie den Stromkonsum und CO2-Ausstoss senkt

Noch nie war Strom auf dem Markt so billig wie in den letzten Wochen. Die Kohle- und Gaskraftwerke stehen die meiste Zeit still.

Für Stromproduzenten ist es eine schlechte Nachricht: Der Stromkonsum in Mitteleuropa verminderte sich in den letzten Wochen um 10 bis 30 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode im Vorjahr; dies als Folge der Massnahmen gegen die Corona-Epidemie. Damit sanken die kurzfristigen Preise auf dem Strom-Spotmarkt auf ein Rekordtief.


1.5.2020
Erderwärmung
Infosperber: Methan, das Gas, das kaum jemand sucht

Methan ist als Klimagas etwa 30-mal so wirksam wie CO2. Der weltweite Methanausstoss liesse sich aber bremsen.

Das Klimagas Methan ist 20- bis 30-mal klimawirksamer als Kohlendioxid, aber relativ kurzlebig. Nach 20 Jahren ist es weitgehend verschwunden. Methanemissionen zu reduzieren wäre ein gutes Mittel, um die Erderwärmung schnell zu bremsen.

Dafür spricht die Tatsache, dass ein grosser Teil der in den letzten Jahren steigenden globalen Methanemissionen nicht wie gedacht natürlichen, sondern menschengemachten Ursprungs ist. Aus Permafrostböden und geologischen Quellen entweicht viel weniger Methan als bisher angenommen, haben Forscher der Universität Rochester unlängst nachgewiesen. Dazu analysierten sie winzige Luftblasen in Eisbohrkernen mittels Isotopenanalyse.

Gegen Lecks in der Öl- und Gasverarbeitung liesse sich vieles tun


1.5.2020
Erderwärmung
Umwelt
Infosperber: Abgasreinigung von Schiffen gefährlicher als gedacht

Das Verbot von stark schwefelhaltigem Schweröl in der Schifffahrt führt möglicherweise zur Vergiftung von Lebensmitteln.

Seit Anfang 2020 gelten weltweit neue Vorschriften zur Luftreinhaltung im Schiffsverkehr. Der Treibstoff für Container-, Transport- und Kreuzfahrtschiffe darf nur noch 0,5 Prozent Schwefel enthalten. Das preisgünstige Schweröl, das mindestens 3,5 Prozent Schwefel enthält, ist damit verboten. Schiffe ohne Abgasreinigungsanlage, genannt «Scrubber», müssen schwefelärmeren Treibstoff tanken.


1.5.2020
Erderwärmung

Die Greta und das Virus
Grins
Wichtig
Deutsch.RT: Klimabewegung im Lockdown: Greta sattelt jetzt auf COVID-19 um

Auch aufgrund der globalen Corona-Beschränkungen war es zuletzt ruhig geworden um Greta Thunberg und ihre Klimabewegung. Die Klimastreiks mussten ins Internet verlegt werden. Doch warum aus der Not nicht eine Tugend machen?

Ihr letzter Auftritt auf der großen Bühne liegt schon eine Weile zurück: Vor dem EU-Parlament las sie Anfang März den EU-Granden die Leviten in Sachen Klimaschutz. Der Auftritt sorgte in Zeiten von COVID-19 für Irritationen, war die schwedische Klimaaktivistin doch die einzige Person, der es gestattet wurde, in den Räumlichkeiten des EU-Parlaments ohne Mundschutz umherzuwandeln. Schließlich herrschte bereits ein umfassendes Besuchsverbot.


1.5.2020
Erderwärmung
Denkt mal nach
Infosperber: Die grössten CO2-Verschmutzer sind die Ölkonzerne

«Big Oil» hat bisher am meisten zum Klimawandel beigetragen. Dabei wussten die Unternehmen bereits früh um die Gefahren.

Das «Climate Accountabiliy Institute» hat im vergangenen Jahr eine Liste von Unternehmen erstellt, die von den 1960er-Jahren bis 2017 am meisten zum Klimawandel beigetragen haben. Ganz oben stehen – wenig überraschend – die Konzerne, die fossile Energieträger fördern und verarbeiten, unabhängig davon, wie sie sich finanzieren. An der Spitze finden sich zwei staatliche und zwei private Unternehmen.

Die ersten unter den 20 Top-«Klimasündern» sind Saudi Aramco, Chevron, Gazprom und ExxonMobil, listet der «Guardian» auf. Diese vier Konzerne allein haben zehn Prozent der seit 1965 entstandenen weltweiten CO2-Emissionen verursacht. Zusammen haben die «Top 20» mehr als ein Drittel (35 Prozent) aller energieverbundenen CO2-Äquivalente in die Luft geblasen, in der Summe 480 Milliarden Tonnen CO2eq.


30.4.2020
Erderwärmung
Corona
Grüne
Wie doof sind die eigentlich
Junge Freiheit: „Begonnener Transformationsprozeß“
Grüne: Corona-Krise als Wende für Klimaschutz begreifen


MÜNCHEN. Die Landtagsfraktion der Grünen in Bayern hat die Corona-Krise als Chance bezeichnet, um die Wirtschaftspolitik grundlegend zu ändern.  Die derzeitige Situation könne das „Momentum“ sein, „um unserer Industrie im begonnenen Transformationsprozeß einen Schub zu geben und sie nachhaltig krisenfest aufzustellen“, sagte Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann laut der Nachrichtenagentur dpa.

Die Fraktion arbeitete ein achtseitiges Positionspapier aus, das einen großangelegten Ausbau des Bahnverkehrs und des öffentlichen Nahverkehrs in Dörfern sowie Förderprämien für E-Autos fordert und für mehr Fahrradverkehr plädiert.


30.4.2020
Erderwärmung
Epochtimes: „Vollfrontalangriff auf heilige Kühe“: „Klimaschutz“-Zoff um neuen Michael Moore-Film

Gegenwind aus dem eigenen Lager ernten zurzeit die bekannten Linksaußen-Filmemacher Michael Moore und Jeff Gibbs. In ihrem Film „Planet of the Humans“, den sie zum „Tag der Erde“ veröffentlicht hatten, üben sie scharfe Kritik an der Förderung Erneuerbarer Energien.

Der bekannte US-Filmemacher Michael Moore hat mit seiner jüngsten Veröffentlichung den Zorn seiner eigenen linken Fangemeinde auf sich gezogen. Grund dafür ist, dass er in dem Film „Planet of the Humans“, den er gemeinsam mit Jeff Gibbs produziert hat, Zweifel an Energiewendeprojekten und der damit verbundenen Subventionierung von Solar- und Windenergie äußert.


30.4.2020
Erderwärmung
Epochtimes: Alternative Antriebe: Von Brennstoffzellen für flüssige Treibstoffe und Stirlingmotoren

Spätestens seit den Fahrverboten für Dieselfahrzeuge entwickeln Forscher immer neue Antriebskonzepte. Aus Korea und den USA stammen nun zwei ungewöhnliche Mitbewerber um die Mobilität von Morgen.

Spätestens seit den Fahrverboten für Dieselfahrzeuge entwickeln Forscher immer neue Antriebskonzepte. Aus Korea und den USA stammen nun zwei ungewöhnliche Mitbewerber um die Mobilität von Morgen: Benötigten Brennstoffzellen bisher meist gasförmige Energieträger wie Wasserstoff, zeigten Forscher des Korea Institute of Science and Technology (KIST) eine hocheffiziente Version, die mit flüssigem Butan betrieben werden kann.


28.4.2020
NWO
Erderwärmung
Die haben es nicht kapiert...
Junge Freiheit: „Nicht zur Normalität der Globalisierung zurückkehren“
EU sei gefragt: Entwicklungsminister Müller fordert „Green Deal“ für Afrika


BERLIN. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat gefordert, die EU müsse eine weltweite Vorreiterrolle sowohl im Kampf gegen die Corona-Pandemie als auch gegen den Klimawandel einnehmen. „Neben dem Schutzschirm sollte die EU auch ihren ‘Green Deal’ für den Klimaschutz auf die europäische Nachbarschaft und afrikanische Länder ausweiten“, sagte Müller laut der Nachrichtenagentur Reuters.

„Wir dürfen nicht zur Normalität der Globalisierung zurückkehren“, warnte der CSU-Politiker. „Wir müssen Globalisierung gerecht gestalten und einen neuen Umgang miteinander und mit der Natur finden.“ Deshalb müsse der Staatenverbund vor allem Afrika unterstützen. Dort entscheide sich die Zukunft des Klimas.

„Klimaneutrale und klimasichere“ Investitionspakete


28.4.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Junge Freiheit: Nordrhein-Westfalen
Hambacher Forst: Braunkohlegegner besetzen wieder Baumhäuser


DÜSSELDORF. Trotz des Rodungsstopps im Hambacher Forst haben Braunkohlegegner dort erneut Baumhäuser errichtet. „Obwohl der Forst bleibt, gibt es wieder 80 Baumhäuser, in denen Besetzer wohnen. Das zeigt, daß es denen gar nicht um den Forst geht“, sagte der Chef des Energiekonzerns RWE, Martin Schmitz, am Dienstag der Rheinischen Post.

Er bezeichnete die Waldbesetzer als „Antidemokraten“. Immer wieder würden sie die RWE-Mitarbeiter angreifen und anpöbeln. „Das ist eine große Belastung.“

Auf Twitter warfen die Braunkohlegegner dem Unternehmen vor, durch die Bagger des nahegelegenen Tagebaus dem Wald Wasser zu entziehen. Dem widersprach Schmitz. „Der Tagebau schadet der Wasserversorgung des Waldes nicht. Auch wird am Hambacher Forst keine Insellage geschaffen, wie behauptet wird. Der Forst bleibt am Leben.“

Jahrelanger Streit um Waldgebiet


28.4.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Epochtimes: RWE-Chef: Wieder 80 Baumhäuser im Hambacher Forst

Laut RWE-Chef Rolf Martin Schmitz haben Aktivisten erneut Baumhäuser im Hambacher Forst errichtet. „Obwohl der Forst bleibt, gibt es wieder 80 Baumhäuser, in denen Besetzer wohnen. Das zeigt, dass es denen gar nicht um den Forst geht. Das sind Antidemokraten“, sagte Schmitz der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe).

28.4.2020
Erderwärmung
DUH
Schwindel
Wichtig
Danisch: Umweltschwindel?

als sei der ganze Diesel-Feinstaub-Stickoxide-Umwelthilfe-Zauber ein großes Schwindelmanöver gewesen, das durch Corona (Kommissar Zufall mal wieder) unvorhersehbar aufgeflogen ist: Es fahren nämlich nun viel, viel weniger Autos herum, aber die Messwerte bleiben gleich.

Ohne Korrelation keine Kausalität.

Interessante Frage: Haftet die Umwelthilfe eigentlich für den Schaden, den sie durch unwahre Klagen und ggf. Prozessbetrug verursacht hat?

Haftet der Staat für seine Fehlurteile?

Wäre mal ein interessanter Punkt, die Umwelthilfe auf Schadenersatz zu verklagen.


27.4.2020
Erderwärmung
Neubauer
FFF
Journalistenwatch: Luisa Neubauers Selektionsträume: Klimasünder dürfen verrecken?

Das Gesicht von „Fridays for Future“ (FFF) prägen nicht zufällig dekadente Wohlstandskinder, die von Haus aus keine materielle Not kennen – und schon gar keinen blassen Schimmer haben, wie sauer die Mittel erwirtschaftet werden müssen, die der Staat in ihren Umverteilungsphantasien abschöpft und nach ideologischem Gutdünken zum Fenster hinauswirft. Welch abnorme Blüten der anmaßende Realitätsverlust dieser moralisch wohlfeilen Aktivisten mittlerweile treibt, bestätigt FFF-Ikone Luisa Neubauer eindrucksvoll in ihrer aktuellen „Stern„-Kolumne.

Ernsthaft spricht sich Neubauer darin dafür aus, dass der Staat Corona-Nothilfen und Steuergelder nur solchen Unternehmen zukommen lassen sollte, die „pariskonforme Klimaziele“ verfolgen eine „nachhaltige“ Firmenpolitik verfolgen. Wer diese Kriterien (die dann natürlich von „Klimaschützern“, internationalen NGO’s und grün-fundamentalistischen Funktionären definiert würden) missachtet, soll ruhig zugrundegehen. Es ist die bewährte deutsche „Selektion“: Was (über)lebenswürdig ist, entscheiden die unfehlbaren Herrenmenschen, heute also die Klimaapostel. Das Schicksal der betroffenen Arbeitnehmer ist der in die Hamburger Millionärsdynastie Reemtsma hineingeborenen Luxusgöre offenbar ganz egal; für sie kann dann im Zweifel ebenfalls der Staat sorgen.


27.4.2020
Erderwärmung
Grüne
Grins
Danisch: Klima-Panik vorbei?

Die EpochTimes meint, die Grünen hätten ein Drittel ihrer Wähler verloren.

Corona ist halt härter als Greta.

(Bin mal gespannt, wieviele Mädchen, die dieses Jahr geboren werden, „Corona” als Vornamen bekommen.)

27.4.2020
Erderwärmung
FFF
Danisch: Fridays for Abi

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Leser fragt an, wie groß die Schnittmenge zwischen

  • den Schülern, die kürzlich noch jeden Freitag für das Klima und für Greta die Schule geschwänzt und Schilder hochgehalten haben, auf denen die Frage stand, wofür man überhaupt noch lernen solle, man würde in dieser Welt doch sowieso nicht alt und demnächst am Klima sterben,
  • und den Abiturienten (und anderen Schülern) ist, die sich gerade fürchterlich darüber aufregen, dass die Schule nicht stattfindet und sie zuhause selbst lernen müssen.

Weiß ich nicht.

Wieviele Freitage haben die gestreikt?


27.4.2020
Erderwärmung
FFF
Danisch: Abiturienten auf Greta und Luisa hereingefallen

Ein Leser macht mich gerade noch auf ein bemerkenswertes Detail aufmerksam.

Ein Heulen und Zetern unter den Schülern, weil der Unterricht ausfällt und sie selbst lernen müssen, aber neulich haben noch viele für Fridays for Future die Schule geschwänzt und gefragt, wofür sie eigentlich noch lernen sollen, wenn sie doch sowieso kein Leben mehr haben.

Dumm wie Sägemehl, aber so ist es passiert.

Verführt, verleitet, manipuliert von den Damen Greta Thunberg und Luisa Neubauer.

Ist Euch mal das Detail aufgefallen, dass die sich beide nicht mehr um ihr Abitur sorgen müssen?


27.4.2020
Erderwärmung
FFF
Da sieht man wie doof die eigentlich sind
Danisch: Intellektueller Raub: Wer hat Digitale Kommunikation erfunden?

Sind die Fridays völlig übergeschnappt?

Und die spinnt die Tagesschau jetzt noch mehr als sonst?

Ein Leser beklagt sich bei mir über den Mist, der in der Tagesschau kommt. So weit, so normal. Das jetzt aber ist eine ganz besondere Frechheit.

Gestern, am 24.4. (ich habe es nicht gesehen), kam in der Tagesschau ein längerer Beitrag darüber, wie Fridays for Future jetzt unter Corona-Bedingungen streiken will.

Also eigentlich machen sie gar nichts, aber die Presse und die Medien tun einfach so, als hätten die was gemacht, wie immer.


27.4.2020
Erderwärmung
Linke
Danisch: Klimastreik

Die knalldumme Linke,

voran wieder deren Dummenpriester Riexinger, hat zum heutigen Fridays for Future (als ob wir gerade nicht genug mit der Gegenwart zu tun hätten) geworben, dass man aus dem Home-Office streiken solle

Mal drüber nachgedacht?

Der fordert, dass man per Internet zusammen Netzstreikt.

Nochmal: Er twittert, dass man das Netz bestreiken sollte.


26.4.2020
Erderwärmung
Corona
Grüne Spinner
Journalistenwatch: Grüne in der Krise: Derzeit kein Bedarf an Klima-Spinnereien

Verzweifelt bäumen sich die Grünen gegen den Verlust ihres Kernthemas auf: In demselben Maß, wie plötzlich niemand mehr vom Klimawandel reden möchte, weil sich die Menschen um weitaus Elementareres Sorgen machen, schmelzen die grünen Umfragewerte wie Gletschereis. Spitzenvertreter der Partei versuchen, das Thema auf der Agenda zu halten – mit mäßigem Erfolg.

So begrüßte Grünen-Chefin Annalena Baerbock den für gestern wegen der „Klimakrise“ geplanten Netzstreik von „Fridays for Future“ und zeigte sich laut „dts Nachrichtenagentur“ hocherfreut, dass dieser Protest der Corona-Krise nicht zum Opfer fiel. Es gäbe überhaupt keinen Grund, angesichts der Coronakrise das Thema Klima zu vernachlässigen, sagte Baerbock dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Dass man „Vorsorge betreiben“ müsse, mache Corona „mehr als deutlich“.


26.4.2020
Erderwärmung
Das interessiert doch keinen zur Zeit
Epochtimes: EU-Ratspräsidentschaft: Merkel will sich auch um Klima kümmern

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich in der Zeit der deutschen Ratspräsidentschaft auch um Klimafragen kümmern. „Wir merken jetzt schon in diesen Tagen, dass es in vielen Gebieten Deutschlands nicht ausreichend regnet“, sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. Die Frage eines gemeinsamen Emissionshandels im Bereich der Schiffe oder Flugzeuge werde deswegen auch auf der Tagesordnung stehen.

25.4.2020
Erderwärmung
Der Betrug
Wichtig
ScienceFiles: Planet der Menschen: Linke entlarven saubere, grüne Energien als Betrug

Michael Moore und Jeff Gibbs sind waschechte Linke. Sie glauben an den menschengemachten Klimawandel, ziehen gegen Kapitalismus ins Feld und haben in der Vergangenheit mit Dokumentationen wie Fahrenheit 9/11, in der Michael Moore die Rolle der Medien im Zusammenhang mit der Invasion des Irak im Jahre 2003 beleuchtet oder Bowling for Columbine, in der Moore unter anderem in der US-Waffenpolitik die Ursache für das Massaker an der Columbine High School sucht, die Herzen der Linken erobert. Moore, ein eingefleischter Gegner von Donald Trump, hat sich zudem mit seinem Film “Trumpland”, in dem es um den letzten Präsidentschaftswahlkamp in den USA geht, bei Linken beliebt gemacht. 

Und jetzt das: Planet of the Humans: die Zerstörung des Mythos sauberer, grüner Energie


25.4.2020
Erderwärmung
Diesel-Fake
Journalistenwatch: Automobilclub AvD fordert Ende des Diesel-Fahrverbots

Der Automobilclub von Deutschland (AvD) fordert eine Ende der Diesel-Fahrverbote. Nachdem Messdaten zeigten, dass trotz „Corona-Effekt“ der Einfluss von PKW auf die Luftqualität offensichtlich wesentlich geringer ist, als von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) bislang behauptet, soll dem Terror ein Ende gemacht werden, wenn es nach dem AvD geht. 

25.4.2020
Erderwärmung
Gesundheit
Windräder
Ach, und über ein Drittel der Deutschen klagen über Schlafstörungen?
Epochtimes: Windkraftanlagen-Geräusche vermindern REM-Schlaf

Geräusche von Windkraftanlagen beeinflussen die erholsame Wirkung des Schlafes der Menschen. Zu diesem Ergebnis kommen Schlaf-Forscher aus Schweden. Demnach haben Windkraftanlagen auch einen signifikanten Einfluss auf den REM-Schlaf.

Eine in der Zeitschrift „Sleep“ veröffentlichten Studie zeigte, dass eine Nacht mit Windkraftanlagen-Geräuschen zu einem verzögerten und verkürzten REM-Schlaf (Traumschlafphase / Rapid Eye Movement) führten. Das Wissen darüber, wie der Schlaf dadurch beeinflusst wird, war bisher begrenzt. Mit Hilfe der Polysomnographie, der am besten bewerteten Methode zur Schlafaufzeichnung, konnten die Forscher Licht ins Dunkel bringen.


25.4.2020
Erderwärmung
Amazonas
Deutsch.RT: Abholzung in Amazonien nimmt während Corona-Krise enorm zu

Im Schatten der COVID-19-Krise ist die Abholzung in Amazonien im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 50 Prozent gestiegen. Darauf deuten die vorläufigen Zahlen des Nationalen Instituts für Weltraumforschung (INPE) für die ersten drei Monate dieses Jahres hin.

Das INPE wertet Satellitenbilder aus, um Abholzung und Brandrodung zu erfassen. Mit einer schnellen Erhebung untersucht es die Veränderungen des Waldes in Echtzeit. Die Zahlen des INPE geben somit auch einen Hinweis darauf, wie sich die offizielle Entwaldungsrate bezogen auf ein Jahr entwickeln kann. Die Rate bezieht sich auf den Zeitraum von August bis Juli.


24.4.2020
Erderwärmung
Abzocke
Junge Freiheit: Neuer Bußgeldkatalog
Grenzwerte überschritten trotz Corona: Autoclub für Ende von Dieselfahrverboten


BERLIN. Der Automobilclub von Deutschland (AvD) hat ein Ende der Dieselfahrverbote gefordert. „Obwohl die Corona-Pandemie bundesweit zu einem immensen Rückgang der Verkehrsdichte auf den Straßen geführt hat, zeigen die stationären Einrichtungen zur Schadstoffmessung keine Effekte auf die Luftqualität“, begründetDeutschlands ältester Automobilclub den Vorstoß.

Als Beispiel nannte der AvD Daten von Meßstationen in Kiel, Würzburg, Mainz, Wiesbaden und Stuttgart. „Die Theorie, der motorisierte Straßenverkehr sei Hauptursache für die Schadstoffbelastung der Luft in den Städten ist damit widerlegt. Fahrverbote zur Luftreinhaltung sind unwirksam.“

Neckartor: Meßwerte im April höher als im Februar


24.4.2020
Erderwärmung
Ihre Heiligkeit spricht wieder
Epochtimes: Thunberg: „Wir müssen die wirtschaftliche Erholung von Covid-19 mit mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit verbinden“

Die Corona-Pandemie hat auch den internationalen Klimaschutz-Fahrplan kräftig durcheinandergewirbelt. So wurde die im November geplante UN-Klimakonferenz in Glasgow auf 2021 verschoben, wichtige Vorbereitungstreffen fallen ganz aus. Doch das Klimaproblem verliert damit nicht seine Brisanz. Stattfinden soll daher am Montag und Dienstag zumindest der hochrangig besetzte Petersberger Klimadialog, wenn auch diesmal als Video-Konferenz.

24.4.2020
Erderwärmung
Ein Glück
Epochtimes: EU-Abgeordnete und Wirtschaft für Umdenken bei EU-Green-Deal – Nicht finanzierbar wie geplant

Sowohl EU-Unions-Abgeordnete als auch Vertreter der Wirtschaft sprechen sich dafür aus die Green-Deal-Pläne der EU-Kommissionspräsidentin zu modifizieren. Sie sind schon unter guten Wirtschaftsbedingungen kaum finanzierbar. Auch die weitere Reduktion der CO2 Grenzwerte muss auf den Prüfstand-

Unter den CDU/CSU-Abgeordneten im Europaparlament wächst der Widerstand gegen den Green Deal von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen. „Für eine Wirtschaft in Bestform war der Green Deal eine gigantische Herausforderung. Nach dem Corona-Aderlass ist er so schlicht nicht finanzierbar“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer Markus Pieper dem Focus.


23.4.2020
Erderwärmung
DUH
spinnen die?
Deutsch.RT: Deutsche Umwelthilfe fordert Tempo 30 in Leverkusen und 39 weiteren Städten wegen Corona-Pandemie

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat bei der Stadt Leverkusen beantragt, dass auf allen Straßen nur noch Tempo 30 gefahren werden darf. Auch sollen zusätzliche Radfahrwege eingerichtet werden. Die Forderungen richten sich auch an 39 weitere Städte in Deutschland.

Ab sofort soll auf Leverkusens Straßen wegen der Corona-Krise Tempo 30 gelten. Dies beantragte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) bei der Stadt. "Kurzfristige Schutzmaßnahmen sollen Fahrradunfälle und daraus resultierende Krankenhausaufenthalte in Zeiten von Corona minimieren", heißt es in der Begründung der DUH. Mit dem Antrag vom 6. April wird zudem gefordert, dass zusätzlich auf den Autostraßen verstärkt provisorische Radwege eingerichtet werden  – und dies solle sofort geschehen, berichtet RP ONLINE.


23.4.2020
Erderwärmung
Grins
JungeFreiheit: Dschungelcamp statt „Fridays for Future”
Die Corona-Krise stiehlt der Klimajugend die Show

Vieles kann man der „Fridays for Future“-Bewegung (FfF) vorwerfen: ihre grenzenlose Naivität, die als Altruismus getarnte Ich-Bezogenheit vieler ihrer Anhänger, ihren ziemlich erbarmungslosen Umgang mit Andersdenkenden. Eines kann man allerdings mit Sicherheit nicht behaupten: Daß FfF zu den „Kriegsgewinnlern“ der aktuellen Corona-Krise gehören würde. Im Gegenteil.

Das Virus zog der bis dato weltweiten Aufmerksamkeit für Greta Thunberg und ihre Klimajugend den Stecker. Daß ein solcher Verlust sehr schmerzhaft sein und die Betroffenen zu manch haarsträubender Verzweiflungstat treiben kann, wissen wir nicht erst seit dem „Dschungelcamp“, wo sich Semiprominente gegen den tiefen Fall in die totale Versenkung wehren.


22.4.2020
Erderwärmung
Genderwahn

ScienceFiles: Totalitarismus ist weiblich: Wie die COVID-19 Krise von Klimahysterikern genutzt werden soll
Hysterie wurde bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts ausschliesslich als „weibliche Hysterie“ erfasst und diagnostiziert. Die Erklärungen dafür, dass Hysterie in erster Linie Frauen ereilt, waren vielfältig und müssen uns hier nicht interessieren, denn die Forschung zu Beginn des 20. Jahrhunderts hat dazu geführt, dass die Diagnose „weibliche Hysterie“ weitgehend verschwunden ist. Die 1895 von Sigmund Freud gemeinsam mit Josef Breuer veröffentlichten „Studien über Hysterie“ haben dazu geführt, Hysterie als Krankheitsbild zu betrachten, das zwar mehrheitlich, aber nicht nur Frauen betrifft und darüber hinaus nicht mehr von weiblicher Hysterie, sondern von Hysterie als einer Angst-Störung zu sprechen. Auch diese Klassifikation ist zwischenzeitlich und aus vielen Gründen in Ungnade gefallen. Der Hauptgrund findet sich in der variablen Verwendung, die das Konzept „Hysterie“ im Verlauf des 20. Jahrhunderts gefunden hat, eine Verwendung, hinter der sich neurologische, psychophysiologische Bedingungen und Massenpaniken in gleicher Weise finden. Dessen ungeachtet bleibt der Ausgangsbefund, dass sich hysterische Zustände häufiger bei weiblichen Personen finden, bestehen.

21.4.2020
Erderwärmung
FFF
Grins
Compact-Online: Wird Fridays For Future zur Firma? Neubauer unter Druck

Wie eine Recherche der Welt ergab, wurde gestern in Berlin eine Fridays For Future UG gegründet. Nach Willen des Gründers, eines Berliner Anwalts , soll die Klimabewegung vereinsrechtlich zu einer Art grünem ADAC hochgerüstet werden. Vorzeige-Aktivistin Luisa Neubauer war nicht informiert. 

Mit erstmal nur 300 Euro Stammkapital wurde das neue Unternehmen gestern im Handelsregister eingetragen. Auf Anfrage der Welt beschrieb es der Gründer George-Manuel Stelter als Keimzelle für eine später gemeinnützige GmbH, die der Schulstreikbewegung endlich feste Strukturen verleihen soll.  Zusätzlich wolle er einen eingetragenen Verein Fridays For Germany gründen, der dann als Gesellschafter des neuen Unternehmens fungieren könne. Ein weiterer Verein sei bereits in Planung.


19.4.2020
Erderwärmung
Nur noch Fake
Grüne
Die Unbestechlichen: Mythen grüner Verkehrspolitik: Stadtluft bleibt trotz weniger Autoverkehr unverändert

Die Ausgehbeschränkungen haben zu einer Minderung des Autoverkehrs geführt. An der Schadstoffbelastung hat sich dagegen nicht geändert.

Die Ausgehbeschränkungen als Folge des Corona-Epidemie sind auch ein ungeplantes Experiment. ›Social Distancing‹ sorgt nicht nur für weniger Kontakte, sondern unter anderem für deutlich weniger Autoverkehr. Folgt man den gängigen Annahmen grüner Klimapropaganda, dann müsste auch die Menge der Schadstoffe in den Städten weniger werden.


19.4.2020
Erderwärmung
Linke
Grins
Junge Freiheit: Debattenkultur im Angesicht von COVID-19
Die Diskurse implodieren


Sogar Greta Thunberg muß sich dem Coronavirus geschlagen geben. Die Klima-Propagandistin hat ihre Aktivitäten ins elterliche Wohnzimmer verlegt und will nun digital für eine bessere Welt kämpfen. Doch selbst Thunberg-Nachrichten schlagen keine Wellen mehr. Nur die Frauen-Zeitschrift Brigitte heuchelt Sorge: „Droht die Bedeutungslosigkeit?“

Mit dem Bedeutungsverlust kämpft auch Luisa Neubauer, Deutschlands „Fridays for Future“-Heroine. „(…) einerseits bleibe ich zu Hause, habe Dutzende Termine, Lesungen, Reisen bis nach dem Sommer gecancelt“, erklärte sie der Frankfurter Rundschau. Nun gehe es „darum, den Protest einzubetten in eine Erzählung, die Menschen berührt. Wir haben eine große, unfaßbar starke politische Masse in Deutschland, die bereit ist, sich zur Wehr zu setzen, sei es gegen rechts außen oder die Klimakrise oder jetzt auch gegen diese Pandemie.“


19.4.2020
Erderwärmung

Journalistenwatch: Die Gehirnwäsche wirkt: Junge fürchten „Klima“ mehr als Corona

Berlin / Hamburg – Welch grandiosen Effekt jahrelange Manipulation durch Schulen, Medien und Politik hatte, bestätigt ein aufschlussreiches Stimmungsbild der deutschen Jugend, das eine aktuelle wissenschaftliche Studie ermittelte: Die Jungen fürchten den Klimawandel mehr als das Coronavirus.

Gemeinsam mit dem Leibniz-Institut IGZ erstellte das Berliner „International Security and Development Center“ die Forschungsarbeit, über die der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Ihr zufolge bereitet der jüngeren Generation trotz der gegenwärtigen Pandemie immer noch der „Klimawandel“ weiterhin die größten Sorgen. Der mediale Alarmismus, der Greta-Hype, die reihenweise auf unterschiedlichen politischen Ebenen von Kommunen bis EU-Parlament verkündeten „Klima-Notstände“ haben ihre Wirkung offenkundig nicht verfehlt.


18.4.2020
Erderwärmung
FFF
Das ist mehr als verantwortungslos
Epochtimes: Fridays for Future will Prüfungskandidaten in NRW zu Schulstreik bewegen – Aussteiger übt Kritik

Die Bewegung Fridays for Future hat sich mit einer Kampagne solidarisiert, die sich gegen die Wiederöffnung der Schulen für Prüfungskandidaten in NRW wendet. Ein Aussteiger wirft der Bewegung in einem Buch vor, mit elitärem Gehabe die Gesellschaft zu spalten.

18.4.2020
Erderwärmung
DUH
Grins
Na endlich
Epochtimes: Staatssekretär des Verkehrsministeriums: „Diesel-Fahrverbote endgültig vom Tisch“
Bei anhaltend hohen Messwerten im Stickoxid-Bereich, trotz stark gesunkenem Verkehrsaufkommen, könnte der Deutschen Umwelthilfe die Begründung ihrer Dieselfahrverbotsklagen wegbrechen.

Trotz des geringeren Verkehrsaufkommens wegen der Coronakrise sind die Stickstoffdioxid- (NO2) und Feinstaubwerte in den deutschen Innenstädten weiterhin vergleichsweise hoch.


17.4.2020
Erderwärmung
Fake-News
Wichtig
Journalistenwatch: Wer hätte das gedacht: Stickoxid-Belastung trotz Verkehrsrückgangs weiter hoch

Berlin – Weg mit den Diesel-Fahrverboten! Trotz des geringeren Verkehrsaufkommens wegen der Coronakrise sind die Stickstoffdioxidwerte in den deutschen Innenstädten weiterhin vergleichsweise hoch. Die Stickoxidwerte nahmen beispielsweise am Stuttgarter Neckartor und an der Landshuter Allee in München nach dem Corona-Shutdown am 23. März zunächst schrittweise ab, stiegen aber anschließend wieder an, berichtet der Focus unter Berufung auf eine stichprobenartige Auswertung von Luftqualitätsdaten des Umweltbundesamtes (UBA) der vergangenen zehn Wochen. Am sonnigen Gründonnerstag (9. April) lag die Belastung am Neckartor laut UBA-Daten mit 60 und an der Landshuter Allee mit 90 Mikrogramm knapp sechs- beziehungsweise dreimal so hoch wie an einem windigen Tag im Februar.

17.4.2020
Erderwärmung
Energiewende
Die Sache fliegt auf
ScienceFiles: Kippt die Energiewende? Jenseits der Corona-Heiligsprechung von Merkel warten massive Probleme
“Wie lange kann etwas auf der Kippe stehen, bevor es kippt? Im vergangenen Jahr konstatierten wir angesichts der 2018er-Befragungsergebnisse genau dies: dass die Energiewende auf der Kippe stehe. Nun, ein Jahr später, müssen wir feststellen, dass die Situation noch schlechter, noch gravierender geworden ist. Die Umsetzung der Energiewende wird von noch mehr Menschen als zu teuer, zu chaotisch und zu ungerecht empfunden.”

16.4.2020
Erderwärmung
Von wegen menschengemacht
Die Unbestechlichen: Weltweite Zunahme der Vulkanaktivität – großes Sonnenminimum (+Videos)

In den letzten Tagen hat es im Shiveluch, dem größten und aktivsten Vulkan Russlands, eine Reihe von Ausbrüchen in die Stratosphäre auf hoher Ebene gegeben, die am 11. April auf 11 km Höhe gipfelten.

Das Volcanic Ash Advisory Center (VAAC) Anchorage warnte laut volcanodiscovery.com vor einer Aschefahne, die auf geschätzte 11 km ansteigt und in nordwestlicher Richtung driftet.

Partikel, die in Höhen über 10 km (32.800 ft) und in die Stratosphäre ausgestoßen werden, verweilen häufig dort, wo sie eine direkte Kühlwirkung auf den Planeten haben.


16.4.2020
Erderwärmung
Auto
Da haben die Grünen wieder Schaum vor dem Mund
Epochtimes: Automobil-Lobbyist Bratzel fordert Kaufanreize zur Belebung eingebrochener Nachfrage

Automobil-Lobbyist Stefan Bratzel fordert massive staatliche Anreize, um den Absatz der Automobilbranche anzukurbeln.

Der Automobil-Lobbyist Stefan Bratzel rechnet trotz wieder öffnender Autohäuser in Deutschland mit weiter sinkender Nachfrage im April. Darum brauche es Kaufanreize und „starke Impulse“ für Verbraucher, sagte Bratzel am Donnerstag bei einer Präsentation des Mobilitätsdienstleisters Vivelacar. Er forderte unter anderem eine Aufstockung des Umweltbonus für Elektrofahrzeuge.


15.4.2020
Erderwärmung
Der große Fake
Neopresse: Stickoxid-Spitzenwerte ohne Auto-Verkehr?

Es ist interessant, was so alles durch die Corona-Krise zu Tage gefördert wird. Während Corona das seit Wochen bestimmende Thema ist und in der bröckelnden Merkel-Regierung noch krampfhaft versucht wird, die Vollendung eines totalitären Regimes herbeizuführen, wird ein interessanter Aspekt auf das Thema „Klimawandel“ geworfen. Während „Klimawandel“ noch vor wenigen Wochen das allseits bestimmende Thema war, kommen jetzt – in der Corona-Krise – interessante Neuigkeiten zum Vorschein.

14.4.2020
Erderwärmung
Eiszeit
Wichtig

ScienceFiles: Solares Minimum + vermehrte Vulkantätigkeit -> kleine Eiszeit – Zieht Euch warm an!

Die Sonne ist wieder fleckenfrei. Seit neun Tagen findet sich kein Sonnenfleck. Damit sind 79 der 105 Tage des Jahres 2020 bislang sonnenfleckenlos. Wir befinden uns in einem solaren Minimum mit allen Konsequenzen, die ein solares Minimum für das Klima und das Leben auf der Erde hat.

Gibt es wenige Sonnenflecken, dann will es die Konvention, dass von einem solaren Minimum gesprochen wird, gibt es viele, dann wird von einem solaren Maximum gesprochen. Die beiden Bezeichnungen, sind relative Bezeichnungen, die im Rahmen der größeren Sonnenzyklen gesehen werden müssen (siehe Abbildung).


14.4.2020
Erderwärmung
Fakes
Junge Freiheit: Schadstoffwerte nicht gesunken
AfD-Chef Meuthen fordert Ende von Diesel-Fahrverboten


BERLIN. AfD-Chef Jörg Meuthen hat ein sofortiges Ende der Diesel-Fahrverbote gefordert. „Die ökologisch völlig sinnlosen und ökonomisch höchst schädlichen Diesel-Fahrverbote“  müßten „sofort und vollständig rückgängig gemacht werden, auch wenn der Schaden bei Millionen Dieselbesitzern sowie unserer deutschen Automobilindustrie längst eingetreten ist“, teilte Meuthen am Montag mit.

13.4.2020
Erderwärmung
Umwelt
Prophezeiung

Epochtimes: Eine Million Menschen in Äthiopien wegen Heuschreckenplage auf Hilfe angewiesen
Die Heuschreckenplage in Ostafrika hat nach Angaben der UNO allein in Äthiopien 200.000 Hektar Ackerland zerstört und rund eine Million Menschen von Lebensmittelhilfen abhängig gemacht.

Die Heuschreckenplage in Ostafrika hat nach Angaben der UNO allein in Äthiopien 200.000 Hektar Ackerland zerstört und rund eine Million Menschen von Lebensmittelhilfen abhängig gemacht. Wie die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) am Montag mitteilte, haben die Wüstenheuschrecken in Äthiopien vor allem Hirse, Weizen- und Maisfelder sowie Weideland für Vieh abgefressen. In den Regionen Somali und Oromia seien nun rund drei Viertel der Menschen auf Lebensmittelhilfen angewiesen.


13.4.2020
Erderwärmung
Umwelt
Wissenschaft
Deutsch.RT: Studie: Neues Enzym zersetzt Plastikflaschen zu 90 Prozent in wenigen Stunden

Wissenschaftler an der Universität Toulouse haben ein Enzym synthetisiert, das Plastikflaschen in wenigen Stunden zu 90 Prozent abbauen kann. Die hierbei entstandene Masse kann für die Herstellung von Plastikflaschen derselben Qualität verwendet werden.

Derzeit werden nur 30 Prozent des Polyethylenterephthalats (PET) recycelt. Existierende Methoden ergeben einen Stoff von geringer Qualität. Bei der Verarbeitung verliert er an Festigkeit und ist deswegen nur begrenzt verwendbar. Gleichzeitig ist PET eine der am häufigsten verwendeten Plastikarten und macht etwa 70 Prozent der 360 Millionen Tonnen Plastik aus, die jährlich weltweit produzierten werden.


13.4.2020
Erderwärmung
Energie
Epochtimes: Rein organische Batterie ermöglicht ungefährliche, nachhaltige Energiespeicherung

Konventionelle Energiespeicher haben entweder das Problem, dass sie zu groß, ineffektiv oder teuer sind. Weder ein Wasserkraftwerk, noch eine Lithium-Batterie ist klein und nachhaltig. Schwedische Forscher haben deshalb eine rein organische Batterie entwickelt, die sich in Sekunden aufladen lässt und keine seltenen Metalle benötigt.

12.4.2020
Erderwärmung
Corona
Neopresse: Unfassbar: Ist der „Corona“-Notstand eine Blaupause für den Kampf gegen den Klimawandel?

Wer sich kritisch mit den aktuellen Entwicklungen der Corona-Bekämpfungsmaßnahmen auseinandersetzt, kommt nicht umhin, einige Maßnahmen als gefährlich einzustufen. Die Bewegungsfreiheit wird praktisch eingedämmt, die Versammlungsfreiheit ist eingeschränkt oder praktisch abgesetzt und es gibt schwerwiegende Eingriffe in die vertragliche Privatautonomie. So müssen Vermieter – auch private – beispielsweise stillhalten, wenn Mietparteien die Miete nicht mehr zahlen.

Lässt sich diese Gesellschaft alles gefallen?


12.4.2020
Erderwärmung
Feinstaub
Jetzt wird es interessant
Danisch: Vertrocknen wir vor lauter Klimaschutz?

Ein Leser schreibt:

Ich bin sicher, wir kriegen jetzt eine echte Trockenzeit aufgrund des Mangels an Aerosolen und Abgasen/Temperatur.

Taupunkt, Kondensationskeime sind Ihnen ja ein Begriff. Wir haben seit Beginn der ersten Lockdowns kaum noch Wolkenbildung, kaum Regen. Schauen Sie sich die Satellitenbilder der letzten Wochen an. Wolkenbildung fast nur an Gebirgen, kaum Niederschläge, trockene Böden.

Wo kein Wasser auf dem Festland ist, kann es auch nicht mehr verdunsten und später wieder abregnen.

Profitieren wir klimatisch von der Umweltverschmutzung?

Brauchen wir eine gewisse Menge Feinstaub in der Luft?


12.4.2020
Erderwärmung
Danisch: Wettervorhersagen erschwert

Echt jetzt?

Die ganze Wetter- und Klimamessung beruht darauf, dass da ganz viele Flugzeuge rumfliegen und ihre Messdaten übermitteln?

Ist ja’n Ding.

Und die Klimaheinis schimpfen dann so auf Flugzeuge?


11.4.2020
Erderwärmung
Windräder
Epochtimes: Bund-Länder-AG zur Windkraft liegt auf Eis – Fachpolitiker über Mindestabstand zerstritten

Vor einem Monat sollte er beigelegt werden, der Dauerzoff um den Ökostrom-Ausbau und Abstandsregeln für Windräder. Es kam anders: Erst zerstritten sich Fachpolitiker von Union und SPD, dann kam Corona. Die Branche verliert die Geduld.

Einen Monat nach Ankündigung einer Bund-Länder-AG zum Ökostromausbau und dem Streit um Mindestabstände für Windräder dringt die Branche auf Entscheidungen – doch die Arbeitsgruppe ist noch gar nicht eingesetzt.


11.4.2020
Erderwärmung
NWO
Epochtimes: Wirtschaftsrat verlangt Prüfung von Klimavorgaben – Schulze warnt vor Nachlassen beim Klimaschutz

Angesichts des Konjunktureinbruchs verlangt der Wirtschaftsrat der CDU eine Überprüfung von Klimavorgaben. „Nach der Coronakrise müssen wir prinzipiell alle Sonderbelastungen der deutschen Wirtschaft auf den Prüfstand stellen, die einer Erholung und einer Anknüpfung an unsere bisherige Stärke im Wege stehen“, sagte Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Rates, der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstagausgabe). Dazu zählten auch Sonderwege in der Klima- und Energiepolitik, „durch die eine De-Industrialisierung droht“.

11.4.2020
Erderwärmung
Ja was denn nun.
Abkühlung oder Erwärmung?
Watergate: Größere Neigung der Erdachse führt zu Warmzeiten

Aktuell sind die Themen „menschengemachter Klimawandel“, CO2 sowie Fridays for Future von der Bildfläche verschwunden. Corona macht’s möglich. Wir werden von diesen tagtäglichen Nachrichten über „Greta“ oder das „böse“ CO2 verschont. Die Fridays for Future und Greta Abstinenz ermöglicht es nun anderen Meldungen über die Ursache des Klimawandels, sogar im Mainstream, auf der Bildfläche zu erscheinen: Die meisten kompetenten Klimawissenschaftler gehen aufgrund der Messungen von Eisbohrkernen davon aus, dass das Klima in unserem Sonnensystem von der Sonnenaktivität, dem Vorhanden- oder Nichtvorhandensein von Sonnenflecken aus. Diese steuern überwiegend, so der Konsens, die Warm- und Kaltzeiten auf der Erde.

10.4.2020
Erderwärmung
Die Fakes
Journalistenwatch: Feinstaub-Junkies am Rande des Wahnsinns: Dicke Luft trotz leerer Straßen

Was viele Bürger schon lange vermutet hatten, bekommt nun endlich eine Bestätigung: Trotz Dieselfahrverboten und der signifikanten Verkehrsberuhigung durch die Corona-Krise werden die in der Luft gemessenen Feinstaub-Werte aktuell nicht etwa geringer – sondern genau das Gegenteil ist der Fall. Was wiederum den Schluss nahelegt, dass sämtliche Umweltorganisationen, NGOs und vor allem die deutsche Umwelthilfe (DUH) mit ihrer Annahme, dass hauptsächlich Dieselmotoren ursächlich für steigende Schadstoffbelastungen in Großstädten wären, offensichtlich falsch liegen.

10.4.2020
Erderwärmung
Umwelt
Wo bleibt bitte diese Erderwärmung
Epochtimes: Massensterben von Zugvögeln in Griechenland

Außergewöhnlich starke Winde über Griechenland haben zum Tod von tausenden Zugvögeln geführt. Die Verbindung der heftigen Winde mit niedrigen Temperaturen und in manchen Regionen auch Regen habe das Vogelsterben ausgelöst, teilte der griechische Ornithologen-Verband am Donnerstag mit. Laut der Tierschutzorganisation Anima wurden verendete Vögel in Straßen und auf Balkonen von Athen, in Nordgriechenland, an einem See nahe der Hafenstadt Nafplio sowie auf Ägäis-Inseln gefunden.

10.4.2020
Erderwärmung
Das darf gar nicht sein
Epochtimes: Kaltwetterfront erreicht USA – schwere Stürme und Tornados erwartet

Am Donnerstag zieht ein sich intensivierendes Sturmsystem über den Nordosten der USA hinweg, das erhebliche Schneefälle, böige Winde, kühlere Temperaturen und schwere Stürme mit sich bringt.

10.4.2020
Erderwärmung
Windkraft
Epochtimes: Wieder mehr neue Windräder gebaut

Der Ausbau der erneuerbaren Energien war ins Stocken geraten, vor allem bei der Windkraft. Seit Jahresbeginn geht es leicht bergauf. Die Branche aber sagt: Wir sind weit weg von dem, was wir leisten könnten.

Der Zubau neuer Windräder an Land hat seit Jahresbeginn Fahrt aufgenommen. Das notwendige Tempo beim Ausbau auf dem Niveau früherer Jahre aber ist aus Branchensicht längst nicht erreicht.


10.4.2020
Erderwärmung
Windkraft
Wichtig
Die Unbestechlichen: Die erneuerbare Enttäuschung: Windkraft ist schlimmer als nutzlos

Die Vorstellung, dass man eine Nation mit Sonnenschein und Brise versorgen kann, ist schlimmer als Wahnvorstellungen. Es ist absolut zerstörerisch, eine robuste und zuverlässige Stromerzeugung durch ein wetterbedingtes Chaos zu ersetzen.

Früher unbekannt, sind heute schneller und reaktionärer Lastabwurf („Nachfragemanagement“) und weit verbreitete Stromausfälle („Nachfragemanagement“) an der Tagesordnung.


9.4.2020

Corona
Erderwärmung
ScienceFiles_ COVID-19 verpufft anthropogenen Klimawandel-Mythos – Alles steht still, nur atmosphärisches CO2 steigt

Die industrielle Produktion in Deutschland und in vielen anderen Ökonomien Europas ist schon im Februar u.a. aufgrund des Rückgangs der Nachfrage aus China und – nicht zu vergessen – aufgrund der Grünen Agenda, den Standort Deutschland dem Klima zuliebe zu zerstören, um 3% im Vergleich zum Vorjahr gesunken.

7.4.2020
Erderwärmung
Energiewende
Corona
Interessant
Die Unbestechlichen: Blackout? Sabotage? Angriffe? – Energieversorger kasernieren Mitarbeiter – geheime Sicherheitskonzepte

Corona und kein Ende, viele können‘s nicht mehr hören. Die meisten glauben, in wenigen Wochen ist endlich alles vorbei und das Leben wieder unbeschwert. Nun, es hat nicht den Anschein. Sitzen wir bald auch zu Hause nicht mehr sicher und gemütlich bei gutem Essen, Licht und Fernsehen beisammen? Vorkehrungen, die kaum berichtet werden, deuten darauf hin, dass es noch länger dauert und ungemütlich werden könnte.

Bisher haben die Stromversorger zwar immer wieder von drohenden Blackouts gesprochen, so richtig hat das aber niemand zur Kenntnis genommen. Wird schon nicht. Nun lassen umfangreiche Vorkehrungen von E.on und anderen Stromversorgern doch aufhorchen.

Systemrelevante Mitarbeiter werden kaserniert


7.4.2020
Erderwärmung
Umwelt
Epochtimes: Tschernobyl: Erhöhte Radioaktivität in Gegend um AKW-Ruine nach Ausbruch von Waldbränden

In der Sperrzone rund um das frühere AKW Tschernobyl in der heutigen Ukraine sind Waldbrände ausgebrochen. Erhöhte Radioaktivität erschwert Medienberichten zufolge die Löscharbeiten. Vor fast genau 34 Jahren war ein Reaktor innerhalb des AKW-Komplexes explodiert.

Knapp 34 Jahre nach der Katastrophe im damals sowjetischen Kernkraftwerk Tschernobyl wird die Gegend rund um das heute ukrainische Pripjat von Waldbränden heimgesucht. Wie „Euronews“ berichtet, versuchen ukrainische Feuerwehrleute, zwei Feuer in der Sperrzone rund um die Ruine des früheren AKWs unter Kontrolle zu bekommen. Es soll zu einem Anstieg der Radioaktivität gekommen sein.


7.4.2020
Erderwärmung
Energiewende
Junge Freiheit: Coronakrise
Strombörse bricht ein: Preise für Endverbraucher steigen


BERLIN. Verbraucherschützer haben trotz der sinkenden Preise an den Strombörsen vor steigenden Stromkosten für Endverbraucher gewarnt. „Aufgrund des höheren Stromverbrauchs durch Corona-Quarantänemaßnahmen werden die jährlichen Mehrkosten schnell 100 Euro überschreiten“, sagte der Gründer des Tarifüberwachungsdienstes Switchup, Arik Meyer, Focus Online.

6.4.2020
Erderwärmung
Was besseres haben die jetzt auch nicht zu tun
Epochtimes: Demos gegen Atomtransporte trotz Corona-Maßnahmen genehmigt

In Nordrhein-Westfalen sind zwei Demonstrationen gegen Atomtransporte trotz der Corona-Pandemie genehmigt worden.

Am Güterbahnhof am Alfred Krupp Weg / Ecke Roddestraße versammelten sich am 6. April um 11 Uhr Demonstranten, berichtet „Antenne Münster“. Die Kundgebung richtete sich gegen einen geplanten Transport mit Uranmaterial von der Urananreicherungsanlage Gronau zu einer russischen Atomfabrik namens Novourals.


5.4.2020
Erderwärmung
DUH
Epochtimes: Deutsche Umwelthilfe beantragt in 39 Städten Fahrrad-Straßen und Tempo 30

Derzeit weniger genutzte Straßen sollen kurzfristig zu temporären Fahrrad-Straßen umgewidmet werden, fordert die Deutsche Umwelthilfe. Weiterhin verlangt die DUH die Einführung von Tempo 30 innerhalb von Ortschaften – und setzt den Städten eine Frist bis zum 16. April 2020.

3.4.2020
NWO
Erderwärmung
FFF
Neopresse: „Fridays-for-future“: Jetzt als Firma

Die Bewegung „Fridays for future“ wird jetzt Konkurrenz oder eine Ergänzung einer gleichnamigen Firma erhalten. Nach einem Bericht der „Welt“ gründete ein Berliner Anwalt eine sogenannte UG, eine „kleine“ GmbH, die Stammkapital im Umfang von 300 Euro hat.

Anwalt möchte Strukturen schaffen

Der Berliner Anwalt George-Manuel Stelter teilte mit, er wolle der Bewegung, die bislang „rechtskörperlos“ sei, Strukturen schaffen. Die GmbH werde später eine „gemeinnützige GmbH“ und würde dann von einem neuen Verein – e.V. – Fridays for Future als Gesellschaft getragen. Zudem soll es einen zweiten Verein geben.


3.4.2020
Erderwärmung
ScienceFiles: Anthropogener Klimawandel? Es kommt nicht zusammen, was nicht zusammen gehört

Bei allen Problemen, die derzeit durch COVID-19 verursacht werden, wollen wir nicht vergessen, dass diejenigen, die bevor SARS-CoV-2 Verbreitung gefunden hat, durch die Medien gereicht wurden, um ihr Garn vom von Menschen verursachten Klimawandel zu spinnen, immer noch da sind. Erste Versuche, die COVID-19-Krise für die Sache der Klimawandel-Profiteure nutzbar zu machen, hat es von den üblichen Verdächtigen bereits gegeben. Dass dann, wenn die derzeitige Krise im Abklingen ist, versucht werden wird, den Klimawandel-Hype, der über die letzten Jahre geschürt wurde, wieder zu beleben, darüber kann man sicher sein.

3.4.2020
Erderwärmung
Da meldet sich mal wieder jemand
Junge Freiheit: „Fridays-for-Future“-Bewegung und Pandemie
Neubauer: Aus Coronakrise für Klimakrise lernen


BERLIN. Die deutsche „Fridays-for-Future“-Sprecherin Luisa Neubauer hat die Coronapandemie als Chance zur Bewältigung der Klimakrise bewertet. „Im besten Falle machen wir diese Krisenerfahrung zu einer Krisenbewältigungserfahrung und konservieren diese Erfahrungen für die Klimakrise“, sagte sie der Frankfurter Rundschau. Das könne in all dem Chaos, all dem Leid und der Belastung ein zarter Hoffnungsschimmer sein.

Trotz der derzeitigen Konzentration auf die Coronakrise bleibe auch die Klimakrise bestehen. „Auch wenn wir alle mit den Gedanken gerade woanders sind, wird der Amazonas dieses Jahr brennen, wird es Überschwemmungen und Extremwetter geben“, warnte Neubauer. „Wir werden als Gesellschaft und als Menschheit ganz schön wachsen müssen an dieser doppelten Herausforderung.“ Nun habe eben nicht mehr nur der Planet Fieber, sondern die Menschen auch.

Klimaschützer bräuchten „auch politische Regenerationszeit“


2.4.2020
Erderwärmung
Da sind die Gründe
Die Unbestechlichen: Kosmische Strahlung hat in drei Jahren um 12 Prozent zugenommen – Einfluss auf magnetischen Polwechsel

Im Januar 2020 reisten die Schüler von Earth to Sky Calculus in Zusammenarbeit mit dem immer hervorragenden spaceweather.com nach Abisko, Schweden, um ein Paar Ballons zu starten um die die kosmischen Strahlen zu messen. Das Team ist jetzt zurück und hat einige neue Ergebnisse zu teilen.

“Wir waren schon einmal dort und haben im März 2017 drei identische Ballons gestartet”, schreibt Teamleiter Dr. Tony Phillips. „Wenn wir alle Daten zusammenfassen (2017 + 2020), stellen wir fest, dass die Strahlung in den letzten 3 Jahren um 12 Prozent zugenommen hat.“

Die Grafik zeigt die Strahlungsdosisrate (uGy / h) gegenüber der Höhe (Fuß) vom Boden bis zur Stratosphäre, schreibt Dr. Phillips. Die Strahlung scheint in fast allen Höhenlagen zuzunehmen – selbst in dem Bereich von 25.000 bis 40.000 Fuß, in dem Flugzeuge fliegen -, und daher absorbieren Polarflugbesatzungen und Passagiere ~ 12% mehr kosmische Strahlung als noch vor wenigen Jahren.

Was verursacht den Anstieg?


2.4.2020
Erderwärmung
andere Probleme hat die wohl nicht zur Zeit
Epochtimes: Corona-Krise: Schulze fürchtet Gefährdung der Finanzmittel von europäischem „Green Deal“

Bundesumweltministerin Svenja Schulze will die Wirtschaft nach der Corona-Krise "klimaverträglich" wieder aufbauen. Sie sieht das Billionen-Euro teure "Green Deal"-Programm der EU in Gefahr. Insbesondere die osteuropäischen EU-Staaten wollen den "Green-Deal" nicht mittragen.

1.4.2020
Erderwärmung
hm....
Danisch: Wahnsinn

In Berlin hat’s gerade angefangen zu schneien.

(Scheiß Klimaerwärmung.)

1.4.2020
Erderwärmung
Also sind die ganzen Statistiken gefälscht
Wichtig
Epochtimes: Am Neckartor: Steigende Feinstaub-Werte trotz Ausgangsbeschränkung – Stickoxid gleichbleibend

Die ESA meldet sinkende Luftverschmutzung über Europa. Die bodennahen Messwerte aus Baden-Württemberg zeigen jedoch unveränderte Stickoxid-Werte seit Anfang März. Trotz Ausgangsbeschränkung überschritten die Feinstaub-Werte am Neckartor in Stuttgart mehrfach den Grenzwert – insbesondere an warmen Wochenenden.

1.4.2020
Erderwärmung
Danisch: Schnee

Gestern waren es nur winzige Schneeflöckchen, die nicht liegen blieben, und bei denen man schon genau hinsehen musste, ob es Schnee oder regen ist.

Jetzt schneit’s hier gerade richtig dicke. Dichter Fall, große, fette Flocken, und das Gras draußen wird gerade weiß

1.4.2020
Erderwärmung
Wichtig
Danisch: Stickoxide, Luftqualität und Corona

Ein Leser schreibt, er habe auf dieser Webseite die Luftqualitätswerte aus Stuttgart, Am Neckartor (galt das nicht mal als der Ort mit der dreckigsten Straßen-Luft in Deutschland?) abgefragt.

Wenn man da nun einen Zeitraum von 6 Wochen und die verschiedenen Schadstoffe auswählt, sieht man, dass die Luft nicht besser, sondern sogar schlechter wurde.

Der Leser fragt, wie das sein könne, dass die Werte wie Stickoxide gleich blieben und Feinstaub sogar deutlich anstiegen, obwohl wir doch Ausgangssperre haben, die Leute nicht mehr zur Arbeit fahren, zuhause sitzen.


1.4.2020
Erderwärmung
Auf den Punkt gebracht
Danisch: Eine Milliarde unverkaufter Hosen

Eine Milliarde Kleidungsstücke unverkäuflich auf Halde, unter üblen Umweltauswirkungen hergestellt.

Und da wagen es diese Klimaweiber, uns vorzuposaunen, Umweltverschmutzung und Klimawandel seien männergemacht.

An der Stelle fände ich es gar nicht so schlecht, wenn das alles mal zusammenfällt und wir mal aufhören, solche Müllberge zu produzieren. Es kotzt mich ohnehin an, dass die Innenstädte so veröden, weil die Frauenmodeläden alles verdrängen und mit ihren hohen Umsätzen und Mieten alles erdrücken (und dann erzählen die uns einen von Miethaien und Kapitalisten). Ich war neulich in einem neuen Einkaufszentrum, zwar nicht gezählt, aber gefühlt weit über die Hälfte der Läden Modeläden.

Von mir aus können die jetzt nahezu alle mal pleite gehen und dieser ganze Modewahnsinn gleich mit.


30.3.2020
NWO
Erderwärmung
EU
Deutsch.RT: Der Grüne Deal der EU und seine Folgen: Millionen Arbeitsplätze in Gefahr?

Der "Grüne Deal" gilt als Vorzeigeprojekt der EU-Kommission unter Chefin Ursula von der Leyen. Um den Klimawandel aufzuhalten, soll der CO2-Ausstoß drastisch reduziert werden. Doch die Pläne gefährden Millionen von Arbeitsplätzen, für die ein Ersatz nicht in Sicht ist.

30.3.2020
Erderwärmung
Umwelt
Diese Drecksäue mit ihren Scheiß-Feucht-Tüchern. Grüne, wo seid ihr bitte?
Epochtimes: Wasserwirtschaft: Nur „Toilettenpapier gehört in den Abfluss“ – Feuchte Tücher gefährden Abwassernetze

Nach vermehrten Vorratskäufen und Knappheit an Toilettenpapier warnt die Wasserwirtschaft davor, Alternativen wie feuchte Tücher und Haushaltsrollen zu verwenden.

28.3.2020
Erderwärmung
Durchgeknallte
ScienceFiles: Das Ideal von Extinction Rebellion: Eine Erde ohne Menschen

29.3.2020
Erderwärmung
Nur noch Fakes
ScienceFiles: Neue-Daten-Intermezzo: Arktis und Antarktis schmelzen NICHT

Nun haben wir uns alle bereits auf den Sommerurlaub in der Antarktis gefreut, ein gut gekühltes Bier im Liegestuhl, die Amundsen-Scott Station hinter uns, Pinguine um uns und die Sonne über uns, manche haben auch darauf gehofft, Grönland einmal als grüne Insel zu sehen, ohne Eisschild, und, nix wird’s.

Die Erde heilt. Luft und Wasser werden sauber.
Corona ist die Heilung.
Menschen sind die Krankheit.

Wer im Stande ist, einen solchen Blödsinn von sich zu geben, von dem darf man mit Fug und Recht behaupten, dass er ein durchgeknallter hysterischer Spinner ist, der nicht weiß, was er sagt. Falls wir uns irren, gibt es eine einfache Möglichkeit, zu belegen, dass die Aussagen nicht der Auswurf eines durchgeknallten, hysterischen Spinners, sondern ernst gemeint ist.


27.3.2020
Erderwärmung
Lehrbeispiel
Klima
Achgut: Mein Klimakurs in der Wüste

Wann waren Sie zum letzten Mal nachts in der Wüste? Ich war vor ein paar Monaten in der Karoo, einem Landstrich, den man mit viel Wohlwollen auch als „Halbwüste“ bezeichnen könnte, weil alle paar Kilometer ein dürres Grasbüschel steht. In Südafrika gelegen, ist sie mit 400.000 qkm etwas größer als die Bundesrepublik. Je nach Gemütslage wird man diese Gegend entweder als großartig oder als trostlos bezeichnen. Falls ich Sie jetzt neugierig gemacht haben sollte, so soll mir das recht sein. Aber bitte verbringen Sie dort nicht Ihre Flitterwochen.

27.3.2020
Erderwärmung
Lügner
Junge Freiheit: Klimaforscher
Schellnhuber: „Wer achtlos CO2 freisetzt, gefährdet das Leben seiner Enkel“


BERLIN. Der Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber hat mehr gesellschaftliches Engagement für den Klimaschutz nach der Coronakrise gefordert. Derzeit werde zurecht von den jüngeren Generationen Solidarität mit den Älteren eingefordert, weil diese stärker durch Covid-19 gefährdet seien. „Umgekehrt sollten die Älteren beim Klima Solidarität mit den Jüngeren üben, denn Letztere werden die Folgen der Erderhitzung in ihrem Leben viel stärker spüren“, sagte Schellnhuber am Donnerstag der Frankfurter Rundschau.

27.3.2020
Erderwärmung
Grins
Epochtimes: Emissionen bremsen Klimaveränderung: Wolken aus Abgasen kühlen Erde um 1,5 Grad Celsius

Ohne Emissionen aus fossilen Brennstoffen wäre die Erde 1,5 Grad Celsius wärmer. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Universität Washington nach zwölf Jahren Wolkenbeobachtung über einer der meist befahren Schifffahrtsrouten der Welt. Wolken, die sich aufgrund von Abgaspartikeln bilden, sind heller und reflektieren daher mehr Sonnenlicht als reine Wasserdampf-Wolken.

27.3.2020
Erderwärmung
Umwelt
Epochtimes: Erstmals Ozonloch über dem Nordpol

Forscher haben erstmals ein Ozonloch über dem Nordpol registriert. "Es ist ein echtes Ozonloch, wie wir es von der Antarktis kennen", so die Forscher. Sie rechnen damit, dass es sich binnen 14 Tagen wieder schließt und niemand in Europa einen übermäßigen Sonnenbrand befürchten muss.

27.3.2020
Erderwärmung
Greta
Ist ihr etwa kalt?
Journalistenwatch: Die Welt hält den Atem an: Greta hat gehustet!

Ja, es ist still geworden rund um die Klima-Gretel und ihren Fridays-for-Future-Hysterikerverein. Dem totalen Vergessen, dem Verschwinden in der Mottenkiste mit der Aufschrift „Dinge, die die Welt nicht braucht“ zum Trotz meldet Greta sich nun zurück und verkündet mit Zuversicht: Sie hat sich mit Corona infiziert.

Nachdem Corona viele Menschen offensichtlich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht hat und Schwachsinnthemen wie Gendermainstreaming oder die Klimarettung durch verwöhnte, hoch indoktrinierte Wohlstandskids eine Pause haben, meldet sich die Gallionsfigur der Fridays-for-Future-Hysteriker zurück.


26.3.2020
Erderwärmung
Jetzt drehen sie endgültig durch
Journalistenwatch: Extinction Rebellion: Corona ist die Heilung, der Mensch ist die Seuche

In Corona-Zeiten zeigen die Öko-„Rebellen“ von Extinction Rebellion ihr wahres Gesicht. In Großbritannien werden die ersten Aufkleber gesichtet, die zeigen, was die XR-Bewegung von ihrer eigenen Spezies hält: „Corona ist die Heilung – Der Mensch ist die Seuche“ ist da zu lesen. Offiziell will XR damit nichts zu tun haben. Urheber der Aufkleber seien Rechtsextremisten, so die Verlautbarung. Glaubhaft?

26.3.2020
Erderwärmung
Die sind doch nur noch krank
Epochtimes: Klimaschutz-Stratege: „Freude über weniger Emissionen wegen Corona-Krise ist unangebracht“

Extinction Rebellion feiert das Corona-Virus als "Heilung von der Seuche Mensch", andere Klimaschutz-Protagonisten freuen sich über den weltweiten Emissionsrückgang. Stratege Anders Lorenzen warnt, Positionen dieser Art könnten zum Eigentor werden.

25.3.2020
Erderwärmung
Windkraft
Wichtig
Achgut: Was Sie nie über Windkraft wissen wollten

VW baut nicht nur Wagen fürs Volk. Der Bugatti Veyron, das exklusive Topmodell, ist in der Standardversion 400 km/h schnell. Falls Ihnen das nicht reicht, die Sportversion bringt’s auf 430. Dafür braucht der Wagen einen starken Motor: einen turbogeladenen 8 Liter 16 Zylinder, der 900 kW (1.200 PS) auf die Kurbelwelle bringt. Das Auto wiegt 1,9 Tonnen, davon machen Motor plus Getriebe etwa ein Viertel aus. Es ist also möglich, eine Maschine zu bauen, die 900 kW Leistung abliefert und die nur eine halbe Tonne wiegt. Eine größere Windturbine hat eine „installierte Leistung“ von 6 Megawatt = 6.000 Kilowatt. Im Jahresdurchschnitt liefert sie 20 Prozent davon, also 1.200 kW; das ist, zugegeben, etwas mehr, als der Bugatti Motor leistet, aber was wiegt sie?

Das Fundament aus 1.400 Kubikmetern hochfestem Stahlbeton hat 3.500 Tonnen. Der Turm besteht aus Schalen, von denen jeweils 3 einen Ring mit 50 Metern Umfang bilden. 35 solcher Ringe bauen den Turm auf: 130 Meter hoch und 2.800 Tonnen schwer. Der Kasten oben drauf, genannt Maschinenhaus, ist 120 Tonnen schwer und beherbergt den Generator von 220 Tonnen, der durch einen 320 Tonnen schweren Rotor angetrieben wird. Gesamtgewicht der Anlage ist – rechnen Sie nach – rund 7.000 Tonnen (siehe hier).


25.3.2020
Erderwärmung
Die Idioten
Achgut: Harald Lesch über Klima und Corona

In einem längeren ZDF-Spezial über das Corona-Virus kam auch der hauseigene Wissenschaftsexperte Prof. Harald Lesch ausgiebig zu Wort. Auf die Frage des Moderators, mit welchen Veränderungen man in der Gesellschaft „langfristig rechnen“ müsste, ob „etwas hängenbleiben“ werde, antwortete Lesch: „Die Entschleunigung war noch nie so schnell“, noch nie sei diese Gesellschaft so schnell auf Null heruntergebremst worden. Was eben passiert sei, „werden wir nicht vergessen und hoffentlich daraus eine ganze Menge an Lehren ziehen“. Wir würden lernen müssen, was für unsere Dasseinsvorsoge wichtig wäre, dass „wir ein Teil der Natur“ sind, was bedeutet: „Solche Epidemien werden, möglicherweise durch den Klimawandel angetrieben, häufiger über uns kommen...“ (Ab 41:00)

25.3.2020
Erderwärmung
Corona
Grins
Achgut: Corona in Düsseldorf: Umweltspuren wieder frei

Im Laufe des Dienstags erfuhren Einwohner und Besucher von Düsseldorf aus den Medien, dass die „Umweltspuren“ auf einigen Haupteinfallstraßen in die Landeshauptstadt vorübergehend wieder für den „normalen Autofahrer“ zugelassen sind, um niemanden unnötig zur Benutzung von Bus und Bahn und damit in Ansteckungsgefahr zu drängen.

Aber so, wie die Kanzlerin sich bis zuletzt geweigert und widersetzt hat in Sachen Grenzschließung, weil sie ihren Glauben an die Überholtheit und Rückständigkeit nationaler Grenzen in Europa nicht beschädigt sehen wollte, nicht einmal zugunsten der Gesundheit der „schon länger in Deutschland lebenden Menschen“, so hat sich auch die politische Spitze der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf in Person ihres OB Thomas Geisel zunächst gewunden angesichts des Vorschlags, die zugunsten des „Umstiegs“ auf Bus und Bahn eingeführten, die Autofahrer quälenden „Umweltspuren“ vorläufig wieder freizugeben. Erst mit Verzögerung ließ sich der Sozialdemokrat auf diesen mehr als naheliegenden Vorschlag ein, erkennbar widerwillig.


24.3.2020
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Der Strompreis fällt wegen der Corona-Krise – aber nicht für alle – Keine Entlastung der Verbraucher

Energieversorger können wegen der Corona-Krise deutlich billiger an der Strombörse einkaufen - doch die sinkenden Preise führen bei den Verbrauchern nicht zu niedrigeren Stromrechnungen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Stromkosten nur zu weniger als einem Viertel aus den Erzeugungskosten resultieren.

23.3.2020
Erderwärmung
Die sollen endlich mit ihrer Panik-Mache aufhören
Achgut: Globale Erwärmung: Die Erde wird grüner

Chinesische Forscher haben in einer aktuellen Übersichtsarbeit in der Fachzeitschrift Nature Reviews Earth & Environment den Stand der Forschung zur Veränderung der Vegetation der Erde in Folge des Klimawandels zusammengefasst. Obwohl der Weltklimarat IPCC das Ergrünen der Erde neben der globalen Erwärmung, dem Anstieg der Meeresspiegel und dem Rückgang des Meereises als eines von vier Hauptmerkmalen des Klimawandels betrachtet, hört man in den öffentlichen Debatten von dieser Entwicklung wenig. Es passt nicht ins Bild von der Katastrophe.

Seit mindestens 1981 (als man damit begann, dies über Satelliten zu messen) wird die Erde grüner. Das heißt, die Gesamtfläche aller grünen Blätter von Pflanzen vergrößert sich stetig. Auf 25 bis 50 Prozent der bewachsenen Landfläche hat die Vegetation in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich zugenommen (Greening), nur auf 4 Prozent hat sie abgenommen (Browning). Weltweit ist die Blatt- und Nadelfläche allein zwischen 2000 und 2017 um 5,4 Millionen Quadratkilometer angewachsen. Das ist eine Fläche so groß wie der Amazonas-Regenwald. (1)


23.3.2020
Erderwärmung
Diese Deppen hören nicht auf.
Und woanders wird es laufend kälter.
scinexx: Deutschland hat sich schon um 1,6 Grad erwärmt
DWD-Klimabilanz für Deutschland zeigt klare Anzeichen des Klimawandels


Zu warm: Das Klima in Deutschland hat sich seit Beginn der Wetteraufzeichnungen um 1,6 Grad erwärmt, das Jahr 2019 war sogar das zweitwärmste Jahr – so die Klimabilanz des Deutschen Wetterdienstes. Der aktuelle Winter ist in Europa sogar der wärmste seit Beginn der Messungen. In Deutschland zeigt sich zudem ein Trend zu längeren Trockenphasen, die von überdurchschnittlich vielen Starkregenfällen unterbrochen werden – genau dies sagen Klimamodelle voraus.

Vor allem die letzten beiden Jahre haben gezeigt, dass der Klimawandel auch an Deutschland nicht spurlos vorübergeht. Der Sommer 2018 brach in puncto Hitze und Trockenheit zahlreiche Rekorde und auch 2019 war vielerorts zu trocken und zu heiß. Schon im letzten Jahr ergab ein Monitoringbericht der Bundesregierung zudem, dass die Lufttemperatur in Deutschland stärker gestiegen ist als im globalen Durchschnitt und dass auch Wetterextreme bereits messbar zugenommen haben.


23.3.2020
Lügen
Erderwärmung
Idioten
Danisch: Noch ein Klimaidiot

Weil’s temporär ist, solange wir finanziell und wirtschaftlich die Luft anhalten und alle zuhause bleiben können? 2, 3 Monate?

Und wir nicht von Klimas wegen auf Dauer einen Zustand einnehmen können, den wir höchstens 3 Monate durchhalten?

Weil wir uns nicht von Klimas wegen lebenslang in Quarantäne und Ausgangssperre begeben können?


19.3.2020
Erderwärmung
Gehirndurchfall
Danisch: Der lächerlichste Streik

Hohler geht’s eigentlich nicht mehr (oder vorsorglich: kaum noch. Man weiß ja nie, was denen noch einfällt.)

Leute, die sonst schon nicht streiken können, weil sie nichts arbeiten (Neulich schon beschrieben: Nicht zur Schule zu gehen ist ein Boykott, kein Streik), gehen jetzt nicht mal mehr wohin, um dort auch nichts zu arbeiten, sondern streiken jetzt „online”.

Wie streikt man online?

Und wie betreikt/boykottiert man eigentlich Schulunterricht, der sowieso wegen Corona-Viren ausfällt?

Noch weniger als gar nichts tun? Auf die Couch legen und Mumie spielen? Atmung einstellen, Luftholen bestreiken?


19.3.2020
Erderwärmung
Greta und Co
Danisch: Bitter: Die Gender-Version vom Eisernen Gustav

Wenn man nur Publikum hat, solange das Publikum zufrieden, satt, faul und gelangweilt ist.

Als ich den Tweet gesehen habe, ging mir so ein „Die Situation ist bekannt, das ist eine Standard-Situation” durch den Kopf. Woher kannte ich diese Situation?

1979 kam im Fersehen eine Serie über den „Eisernen Gustav” im Fernsehen, jenen Berliner Droschenkutscher, der damit hadert, dass die Pferdefuhrwerke von Automobilen verdrängt werden. Gustav Knuth in der Hautprolle.

Eigentlich ist er eine völlig unwichtige Randperson, pleite, am Ende. Dann aber gerät er in die Fänge der Presse, die ihn hochjubelt und zum Star macht, und auf einmal ist er bekannt, umjubelt, berühmt, wird überall empfangen, weil er das Angebot angenommen hatte, für viel Geld mit der Droschke nach Paris zu fahren. Und da kommt es zu einer traurigen Szene, die mir in Erinnerung geblieben ist

17.3.2020
Erderwärmung
Fanatiker
XR
Journalistenwatch: XR-Aktivisten verzweifelt: Corona ist wichtiger als Planetenerhitzung

Die großen Zeiten sind vorbei. Um die Wärmegegner von Extinction Rebellion (XR) ist es in Corona-Zeiten still geworden. Zu still, finden die Weltverbesserer und überlegen sich neue, spektakuläre Aktionen. Von Selbstmord bis Hungerstreik reichen die Vorschläge zur Planetenentlastung. Ob es Freiwillige gibt, ist hingegen noch unklar. 

Regelrecht verzweifelt diskutieren die Hitze- und Altengegner die Möglichkeiten, wieder in den Fokus der Medienöffentlichkeit zu gelangen. In Großbritannien gehören zu den geplanten Taktiken: Selbstmord in der Öffentlichkeit begehen (möglicherweise auf dem nächsten Klimagipfel der Vereinten Nationen in Glasgow im Laufe dieses Jahres); Hungerstreik bis zum Tod; das Parlament grün streichen; Ampeln schwarz sprühen; Blockade aller Bahnhöfe, Flughäfen und Autobahnen sowie „Leute erschrecken“.


16.3.2020
Erderwärmung
Fake-News
Politaia: Klima: Verdrängt und vergessen ….

Die Klimadiskussion in Deutschland ist offenbar verdrängt und vergessen. Derzeit interessiert sich alle Welt nur noch für Corona und seine Folgen. Deshalb erinnern wir daran, wie die Klimadiskussion in Deutschland teils läuft und lief – da sich erstaunlich ähnliche Muster in der Berichterstattung zeigen. Auch hier gibt es offenbar die “gute” Berichterstattung und die “falschen” Medien, die lediglich Falschnachrichten verbreiten wollen. Wir zitieren hier einen Fall über das “IPCC”, den Weltklimarat, der von einem öffentlich-rechtlichen Medium falsch dargestellt wurde….

Klimawandel, Extremwetterlagen und die Falschdarstellung…


15.3.2020
Erderwärmung
FFF
Journalistenwatch: Taschentücher raus! CO2-Hopser fühlen sich an den Rand gedrängt

So ist das! Nachdem nun eine reale Pandemiegefahr die vollkommene irrationale Klimahysterie aus den Schlagzeilen verdrängt hat, beklagen die sogenannten „Klimaaktivisten“ nun ihren wohl verdienten Bedeutungsverlust. So rief die „Klimaheilige“ Greta für den vergangenen Freitag nur zu einem „Online-Streik“ anstatt zu Straßendemonstrationen auf. Besonders irritiert die „Aktivisten“, daß das Volk die ausgerufenen Einschränkungen zur Prävention vor der Pandemie fast unwidersprochen hinnimmt und auch Einsicht zeigt.

15.3.2020
Erderwärmung
Grins
Danisch: Ursachen des Klimawandels

Anteil der unter 35-Jährigen bei 10 Prozent.

Die mussten also befürchten, sogar fest damit rechnen, dass die Grünen schlicht implodieren, wenn die geburtenstarken Jahrgänge wegsterben.

Da mussten wohl Maßnahmen ergriffen werden.

Und deshalb musste Greta jung, durfte aber doof sein.


14.3.2020
Erderwärmung
Wasser
Umwelt
Die Unbestechlichen: „Wasserknappheit“ – Die große Katastrophe! (1)

Jeder redet über die Klima-Krise, lässt dabei jedoch die wichtigste Ressource dieses Planeten aus:

Das Wasser!

Andrew Steer, Präsident des World Resources Institute (WIR), eine unabhängigen Umwelt-Denkfabrik mit Sitz in Washington bringt dieses Dilemma auf den Punkt, in dem er sagt, dass die Wasserknappheit die größte Krise sei, von der aber niemand sprechen würde!

Die Folgen kann jeder von uns täglich in den betroffenen Regionen sehen:

Konflikte, Migrationsbewegungen, Unterversorgung mit Nahrungsmitten, finanzielle Instabilität …


14.3.2020
Erderwärmung
Corona
Die Spinner
Epochtimes: Coronavirus-Neid: Klima-Aktivisten sehen sich durch Pandemie an den Rand gedrängt

Zewa wichtiger als Greta? „Klimaschutz“-Aktivisten klagen, die Bevölkerung nehme die Bedrohung durch das Coronavirus viel ernster als jene durch die angebliche „Klimakrise“. Dabei sei diese viel gefährlicher. Einige hoffen dennoch, die Pandemie bringe ein Umdenken.

13.3.2020
Erderwärmung
Abkühlung
Die Unbestechlichen: Die wirkliche Klimakrise ist nicht die globale Erwärmung, sondern globale Abkühlung – und vermutlich hat sie bereits begonnen

Einführung des Übersetzers: Gerade vor ein paar Tagen ist ein Kurzbeitrag von Ronald Stein übersetzt worden bzgl. einer möglichen globalen Abkühlung (hier). Hier nun belegen die Autoren mit vielen Details, welche fundierte Grundlage für die Annahme einer baldigen globalen Abkühlung es gibt. Der Beitrag wird in manchen Einzelheiten gekürzt (markiert mit … ). – Ende Einführung.

Einführung: Katastrophale anthropogene globale Erwärmung CADW – eine gescheiterte Hypothese


10.3.2020
Erderwärmung
Umwelt
Das haben wir unter dem Strich den Grünen zu verdanken
Epochtimes: Tödliche Falle: Die Anziehungskraft von stinkendem Plastik auf Meeresschildkröten

Neue Forschungen zeigen, dass auf der im Ozean schwimmenden Plastik sich innerhalb einer Woche eine Schicht aus Algen und Mikroorganismen bildet – und die Plastik für Meeresschildkröten nach Nahrung riecht.

10.3.2020
Erderwärmung
Umwelt
jaja, Digitalisierung
Epochtimes: Was ist umweltfreundlicher: Einkaufen im Laden oder Onlinehandel?

Neben Preis, Qualität und Lieferzeit rückt ein weiterer Faktor beim Einkauf ins Bewusstsein vieler Kunden: Wie klimafreundlich ist das? Ein Vergleich der CO2-Emissionen vom Onlinehandel und beim traditionellen Einkaufen zeigt, dass es oft auf Details beim Kunden und beim Hersteller ankommt.

10.3.2020
Erderwärmung
Umwelt
Epochtimes: „Plastikkrise“: Europäische Wissenschaftsakademien fordern Maßnahmen gegen Plastikmüll

Die Wissenschaftler der Europäischen Akademien der Wissenschaften (EASAC) formulierten Lösungsansätze und forderten unter anderem ein Ende des Exports von Plastikmüll, deutlich mehr Recycling-Kunststoff in neuen Produkten und höhere Preise für Plastikerzeugnisse.

10.3.2020
Erderwärmung
Lug und Betrug
ScienceFiles: Fehler, Betrug und Unterschlagung: Wissenschaftler machen gegen die Klima-Hysterie des IPCC mobil
Das Blog Climatism, das immer noch viel zu wenigen bekannt ist, hat damit begonnen, die Stimmen der Wissenschaftler zu sammeln, die nach Tätigkeit für das IPCC, das Intergovernmental Panel on Climate Change, demselben den Rücken gekehrt haben und nunmehr offen aussprechen, auf welcher Grundlage von Lug, Betrug, Fehlern und bewussten Verdrehungen die regelmäßigen Einschätzungen des IPCC, deren Zusammenfassung für Politdarsteller wohl das einzige ist, was überhaupt in Auszügen in der Polit-Sphäre gelesen wird, basiert. Die Berichte des IPCC, für alle, die das nicht wissen, bilden die Grundlage, auf der Politdarsteller, Aktivisten, NGOs, und alle Institute, die wie das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung davon leben, die Klima-Chimäre zu bekämpfen, aufbauen.

10.3.2020
Erderwärmung
Eine Gegendarstellung
Wichtig
ScienceFiles: Liste der Wissenschaftler, die menschengemachten Klimawandel für Humbug halten
Geschichtsklitterung: Wikipedia wird auch international zur religiösen Sekte

Der ein oder andere wird es mitbekommen haben: Wikipedia, dieses Mal en.wikipedia hat die Liste der Wissenschaftler, die dem “wissenschaflichen Konsens über globale Erwärmung” (List of scientists who disagree with the Scientific consensus on global warming) widersprechen, gelöscht. Die Klima-Mafia macht nicht einmal mehr den Versuch, die Zensur, das Umschreiben der Geschichte und das Fälschen von Daten zu kaschieren. Es wird alles ganz offen betrieben.

10.3.2020
Erderwärmung
Diktatur
Epochtimes: Polnischer Politiker auf Forum in Ungarn: „Green Deal der EU ist religiöse Vorschrift“ geworden

Auf einem Forum in Budapest fanden ungarische und polnische Politiker klare Worte zur heutigen Lage der EU: Die EU habe sich dem politischen Mainstream angeschlossen und nach links bewegt. Das beträfe auch den Green Deal, der Andersdenkende nicht toleriert.

9.3.2020
Erderwärmung
Energiewende
Blackout
Epochtimes: „Blackout“ möglich: Uniper-CEO Schierenbeck über deutsche Energiepolitik

Der CEO des Energiekonzerns Uniper lässt in einem Interview mit der „Welt“ kein gutes Haar an der Energiepolitik der deutschen Bundesregierung. Ein Blackout werde mangels grundlastfähiger Energieträger immer wahrscheinlicher – das Neuinvestieren hingegen zum Abenteuer.

8.3.2020
Erderwärmung
Batterien
Kobalt
Endlich
Wichtig
Infosperber: Schmutziges Kobalt: Apple, Google und Tesla auf der Anklagebank

Gibt es so etwas wie «Beihilfe zur Menschenrechtsverletzung»? Ja, finden US-Anwälte und klagen für kongolesische Kinderarbeiter.

Kaum eine Arbeit ist für Kinder so gefährlich wie die Arbeit in den Minen der Demokratischen Republik Kongo (DRK). Vor allem Kobalterz, das sie dort fördern, ist begehrt. Verarbeitet wird es unter anderem in Elektronikbauteilen und vor allem in Batterien. Ohne Kobalt würde der Motor der Digitalgesellschaft nicht mehr laufen – ganz wörtlich.

Wenn Sie uns gerade auf dem Handy lesen, tippen Sie sehr wahrscheinlich auf einem Produkt von Kinderarbeit herum, wenigstens zu einem kleinen Teil. Ohne Kobalt gäbe es keinen aufladbaren Akku. Es sei denn, Sie nutzen ein «Fairphone». Und nicht einmal dann können Sie sicher sein. «Fairphone» gibt sich nach eigenen Angaben zwar Mühe, Kinderarbeit beim Bezug von Materialien wie Gold, Kupfer und Kobalt auszuschliessen, räumt aber ein, dass das nicht immer möglich ist.

Die digitale Gesellschaft lebt zum Teil auf Kosten von Kindern


8.3.2020
Erderwärmung
Bald sind wir alle pleite
Infosperber: Gericht: Das Klima gewinnt gegen die Wirtschaft

Britische Richter verhindern dritte Start- und Landebahn in Heathrow mit dem Pariser Klimaabkommen.

Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan twitterte: «Wir haben gewonnen! Das heutige Urteil ist ein grosser Sieg für alle Londoner, die den Klimanotstand bewältigen und für saubere Luft einstehen wollen.» Seine Begeisterung ist verständlich: Der Court of Appeal, also das nationale Berufunsgericht, hat entschieden, dass die geplante dritte Start- und Landebahn des Flughafens Heathrow aus Umweltgründen nicht gebaut werden darf. Denn: Mit der Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens von 2016 habe sich die britische Regierung verpflichtet, Massnahmen zum Klimaschutz zu ergreifen und bis 2050 die schädlichen Emissionen auf netto null zu senken. Der Ausbau des Flughafens widerspreche dem.

Gesetzeswidrig


8.3.2020
Erderwärmung
jaja
Infosperber: Was der Klimawandel für die Gesundheit bedeutet

Alle reden nur vom Wetter, dabei wird aus der Klimakrise eine Gesundheitskrise, wenn die Menschheit nicht gegensteuert.

Extreme Wetterlagen verschärfen sich seit Jahren, die Pole tauen, die Hochgebirge auch. Hitzewellen häufen sich, Permafrostboden taut auf. Acht der heissesten bisher gemessenen Jahre fanden im letzten Jahrzehnt statt. Der Klimawandel kommt nicht, er ist da.

Nachrichten zum Thema drehen sich um das Wetter, um «Fridays for Future»-Demonstrationen und um höhere Steuern. Gesundheit spielt eine eher untergeordnete Rolle. Dabei treten jetzt schon Krankheiten auf, die es in Mitteleuropa bisher nicht gab, wie zum Beispiel das West Nile Fever. Womöglich kommen bald Krankheiten zurück, die schon fast als ausgerottet galten, wie Malaria. Welche uralten Krankheitserreger in den auftauenden Permafrostböden schlummern und ob sie für die Menschheit gefährlich sind, ist ebenfalls Gegenstand von Untersuchungen. Auf viele Fragen gibt es noch wenig definitive Antworten. Jene Antworten aber, die es bereits gibt, sind keineswegs beruhigend.

Neue Krankheiten und schwierige Umweltbedingungen: treffen wird es alle


8.3.2020
Erderwärmung
Der Beschiss
Infosperber: Ein Viertel aller Klima-Tweets stammt von Computerprogrammen

Eine Studie zeigt, dass Computerprogramme im Internet Fake-News zum Klimawandel verbreiten und dadurch den Diskurs mitbestimmen.

Die Social-Media-Konversation über die Klimakrise wird massgeblich von einer Armee von automatischen Twitter-Bots geprägt. Laut einem Studienentwurf der US-amerikanischen Brown-Universität stammen rund ein Viertel aller Meldungen, die das Klima behandeln und jeden Tag auf Twitter verbreitet werden, von sogenannten Bots. Ein Bot ist ein Computerprogramm, das automatisch sich wiederholende Botschaften absetzt, ohne dabei auf die Interaktion von Benutzerinnen oder Benutzer angewiesen zu sein.


8.3.2020
Erderwämung
Greta
Grins
Journalistenwatch: Entsetzen: Star-Moderator Domian mag Klima-Gretel nicht

In einem offenen Brief hat sich der Kölner Moderator Jürgen Domian – der sich selbst als „tief grün“ bezeichnet –  an die Klimaheilige Greta gewandt. Unter anderem bemerkte Dominan, dass über Greta kein Mensch sprechen würde, wenn sie ein 49-jähriger Mann ohne Behinderung wäre. Die Berufsempörer sind schon aus ihren Löcher gekrochen und zeigen sich schockiert, dass Domian auch vor der Autismuserkrankung der Gretel keinen Halt macht. Dass erwachsene Menschen, verantwortliche Politiker und Medienmacher das schwer kranke Mädchen ernst nehmen, das ist das eigentlich Schockierende, ihr links-grünen Bessermeinenden. 

„Ich muss Dir sagen, dass Du mir mittlerweile ziemlich auf die Nerven gehst“, heißt es in einem Gastbeitrag des Moderators Domian hinter der Bezahlschranke des Kölner Stadt-Anzeigers (Ksta). Zudem nimmt der 62-Jährige der Klima-Ikone ihr selbstloses Rumgetue nicht ganz so ab: er glaubt offenbar nicht an ein echtes Engagement der jungen Schwedin: „Ich kann überhaupt nicht mehr einschätzen, ob der ganze Hype um Dich herum nicht doch nur eine geniale Inszenierung ziemlich cleverer PR-Manager ist, die mit Dir und der ‚Marke Greta‘ einen ordentlichen Haufen Geld verdienen.“


8.3.2020

Erderwärmung
FFF
Die Unbestechlichen: Finanzen von »Fridays for Future« hochgradig intransparent

Deutliche Worte der Kritik finden sich in einem Bericht über die Finanzgebaren von »Fridays for Future«

Auch bei »Fridays for Future« geht es letztendlich ums Geld. Nachdem das Label geschützt werden soll, werden die Finanzierungsmethoden der sogenannten Klimaschützer nun unter die Lupe genommen. Und dabei kommt nicht viel Gutes zum Vorschein.

Ihre Finanzen ließ die deutsche Sektion von »Fridays for Future« von einer Finanz-AG begutachten. Sie besteht aus circa 80 Mitgliedern und ist eigentlich zuständig für die Freigabe von Geldern. Nach der Begutachtung gibt es Konflikte. Denn es gibt »keinerlei Prüfung der abgewickelten Finanzen« und Finanzberichte scheinen selten zu sein, zitiert die Zeit. Die AG hatte von »intransparenter Kackscheisse« gesprochen.


8.3.2020
Erderwärmung
Die Schaumschläger
Epochtimes: Erneuerbare Energien: Schulze ruft Koalition zum Handeln auf

"Die momentane Arbeitsteilung, wonach der Norden die Windenergie herstellt und der Süden sich zurücklehnt und hofft, dass irgendwann die Stromtrassen fertig werden, wird nicht funktionieren", kritisiert Umweltministerin Schulze. Sie fordert die Koalition zum Handeln auf.

8.3.2020
Erderwärmung
Wasserstoff
Sie strampeln nur noch rum
Compact-Online: Wasserstoffwahn des Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will sogenannten „grünen“ Wasserstoff aus dem Ausland importieren, auch aus Afrika. Entfernung Ghana – Hamburg: über 5.100 km. Dabei ist der grüne Wasserstoff gar nicht so „grün“, wie er angepriesen wird, denn für seine Erzeugung braucht es erhebliche Mengen an Strom, um das Wasser zu zersetzen. Außerdem entstehen beim Transport oft erhebliche Verluste des leicht flüchtigen Wasserstoffs, so dass die Verlustrate an originärem Wasser zunimmt und die weltweiten Wasserreserven vermindert werden könnten.

7.3.2020
Erderwärmung
Japan
Die Gretl
Compact-Online: Keine Chance für Klimawahn in Japan

Warum Japan besser ist (II) – Ein Beitrag unseres Korrespondenten Nakaya Roo aus Tokio

Greta Thunberg ist auch in Japan angekommen — nicht physisch, aber der „Geist“ der Klimajüngerin hat auch das japanische Eiland erreicht. Die Reaktionen der japanischen und deutschen Bevölkerung könnten allerdings anders nicht sein. Während Greta Thunberg in Deutschland frenetisch von den Medien gefeiert wurde, riesige Menschenmengen erreicht und große Teile der Jugend sogar zum Schwänzen der Schule verleitet hat, wird sie in Japan praktisch überhaupt nicht beachtet. In der japanischen Politik sind „Klimawandel“, „Klimarettung“ und die heilige Greta überhaupt kein Thema.


7.3.2020
Erderwärmung
Die Folgen der E-Mobile
Epochtimes: Digitalisierung und E-Auto bedeuten Aus für herkömmlichen TÜV – dafür Software-Checks via Cloud

Der Vorsitzende des TÜV-Verbandes, Joachim Bühler, stellte die von seinem Verband in Auftrag gegebene Mobilitätsstudie 2020 vor und deutete gravierende Veränderungen bei der Hauptuntersuchung der Zukunft an. Das E-Auto und die Digitalisierung würden diese erzwingen.

7.3.2020
Erderwärmung
Fakes
ScienceFiles: “Forschen in der Klimaküche” – Die ARD in intellektueller Eiszeit arktischen Ausmaßes

Was könnte man für einen interessanten Beitrag darüber schreiben, dass das Forschungsschiff Polarstern mit Wissenschaftlern aus 20 Nationen an Bord seit mehreren Monaten in der Arktis treibt, und zwar eingefroren in Meereseis.

Seit dem 17. Dezember treibt das Schiff durch die Arktis. 672 Kilometer hat die Polarstern bis zum 27. Februar mehr oder minder Huckepack auf einer Eisscholle zurückgelegt, im Zick-Zack, so dass es in gerader Strecke nur 406 Kilometer sind. Es ist derzeit arschkalt in der Arktis: -38,2 Grad Celsius, nicht wirklich angenehme Arbeitstemperaturen. In all der Zeit ist die Polarstern dem Nordpol auf 156 Kilometer Entfernung nahe gekommen. Die Ingenieure, die sich an Bord befinden, haben auf dem Eis eine 900 Meter lange Landebahn angelegt.

7.3.2020
Erderwärmung
Die Faker
Politaia: Klimawandel: Katastrophe sollte 2020 passieren – hieß es 2007

Die Klimakatastrophe findet in diesem Jahr quasi statt. Dies jedenfalls war der Eindruck, den der Weltklimarat 2007(!) vermittelte. So jedenfalls wurde schon damals berichtet, erzählt die „Capitol Post“ in der jüngsten Ausgabe. Der Informationsdienst verweist auf einen Bericht der „Bild-Zeitung“ aus dem Jahr 2007 (Februar), der den Weltklimarat sprechen ließ: „Wir haben nur noch 13 Jahre, um die Erde zu retten“.

Diese Aussage ist offensichtlich falsch gewesen – vom Weltklimarat….


7.3.2020
Erderwärmung
Fake-News
ScienceFiles: European Space Agency entlarvt Mainstream-Medien, ARD und ZDF, als Fake News Schleudern

Wer erinnert sich noch an die Feuer im Amazonasbecken?

Wochenlang hatten Mainstream-Medien und Politdarsteller einen Höhepunkt nach dem nächsten in ihrem Bemühen, die Brände zum einen dem Brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro, zum anderem dem angeblich von Menschen gemachten Klimawandel zur Last zu legen. Wir haben damals schon mit einer Reihe von Beiträgen dagegen gehalten, darunter:

Wer daran gezweifelt hat, dass wir Recht haben, wir hatten natürlich Recht.

7.3.2020
Erderwärmung
Steuer
Epochtimes: Bundesregierung streitet über klimafreundliche Kfz-Steuer

Die Bundesregierung plant die KFZ-Steuer passend zu ihrer Klimapolitik basierend auf dem CO2-Ausstoß umzugestalten. Doch das könnte Finanzminister Scholz um hohe Einnahmen in Milliardenhöhe bringen.

6.3.2020
Erderwärmung
Der Widerstand der Bevölkerung
Deutsch.RT: Deutschland verSUVt: Zahl der Neuzulassungen um 20 Prozent gestiegen

Noch vor wenigen Monaten wurden SUV-Fahrer in Deutschland mit Beleidigungen und Schmähungen überschüttet. Die überhitzte Klimadebatte hat aber scheinbar keinen rückläufigen Effekt auf die Zahl der Neuzulassungen. Ganz im Gegenteil.

Trotz aller Diskussionen um weniger Autoverkehr auf den Straßen hat sich die Zahl der Fahrzeuge zuletzt deutlich erhöht. Insgesamt 65,8 Millionen Fahrzeuge waren am Stichtag 1. Januar in Deutschland zugelassen, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Montag mitteilte. Das waren rund eine Million mehr als noch ein Jahr zuvor.


5.3.2020
Erderwärmung
Grins
Wichtig
ScienceFiles: Was macht die Klimahysterie um die Arktis? Aktuelle Daten erklären das Schweigen der Hysteriker

Wie man die letzten Tagen lesen konnte, sitzt die Polarstern, das Forschungsschiff des Alfred-Wegener-Instituts, gewollt im Eis am Nordpol fest. Die Mannschaft will forschen. Die Mannschaft will auch abgelöst werden, aber die Ablösung und der Nachschub, beides an Bord der Kapitan Dranitsyn, einem russischen Eisbrecher, ließen auf sich warten. Das Eis war dicker als gedacht. Die Arktis schmilzt nicht. Sie gefriert. Wie das im Winter so üblich ist. Am 28. Februar ist es Kapitan Dranitsyn nun gelungen, in rund 973 Metern Entfernung von der Polarstern vor Anker zu gehen. Der Nachschub muss also über rund einen Kilometer Eis transportiert werden. Das ist gut, um sich warm zu halten. Wer nachlesen will, wie man ein nahe-Fiasko sprachlich zu einer Routineaktion umwidmet, der kann das hier tun

5.3.2020
Erderwärmung
Die Greta
Grins
Journalistenwatch: Greta hat ausgedient: Nicht mehr wichtig für die FFF-Klimahysteriker

Eine eine Studie der Technischen Universität Chemnitz und der Berliner Humboldt-Universität hat herausgefunden, das die zur Klimaikone hochgejubelte Greta Thunberg in der Klimahysteriker-Gruppierung „Fridays For Future“ (FFF) massiv an Bedeutung verloren hat. Die EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen (CDU) indes setzt auf die FFF-Auslaufware und wirbt mit Greta für ihren „Grünen Deal“. Selbst der Chef der Europäischen Volkspartei im EU-Parlament, Manfred Weber (CSU), erkennt anscheinend beim Greta-Klamauk eine peinlichen Inszenierung.

5.3.2020
Erderwärmung

ScienceFiles: Die 10 Gebote der Klimakirche – Regeln für den Meinungskrieg

Es sind erstmal nur sieben.

Die restlichen drei können unsere Leser beisteuern…

Beim Stöbern sind wir auf die “10 Gebote gegen Feindpropaganda” aus dem Dritten Reich gestoßen, die in Teilen eine seltsam anmutende Aktualität haben.


5.3.2020
Erderwärmung


Genderwahn
ScienceFiles: Zensur-Netzwerke: Die Klimawandel-Mafia bei der Arbeit
Wenn man sich, wie wir, regelmäßig mit den sprachlichen Elaboraten befasst, die an der linken Seite des politischen Spektrums verbreitet werden oder vermeintlich wissenschaftliche Texte liest, die man heutzutage mit einer Trefferwahrscheinlichkeit von 95% dem linken, oder dem sich an Linke anbiedernden Spektrum zuordnen kann, dann ist das Wort “Netzwerkbildung” ein alter Bekannter. Netzwerkbildung ist die sine qua non des linken Daseins. Demokratie leben!, das Maßnahmepaket, in dessen Rahmen das BMFSFJ alleine letztes Jahr mehr als 100 Millionen Euro aus dem Fenster geworfen hat, besteht zu einem großen Teil aus “Netzwerkbildung”

5.3.2020

Erderwärmung
Die Hysterie
Epochtimes: Argetra erwartet Anstieg bei Zwangsversteigerungen: „Es fallen viele gutbezahlte Jobs weg“

Derzeit sind wenig Zwangsversteigerungen zu verzeichnen. Doch nach Wegfall von Jobs in der Automobilbranche geht Argetra-Geschäftsführer Axel Mohr davon aus, dass sich das bald ändern wird.

5.3.2020
Erderwärmung
Die Hysterie
Das hatten wir doch schon mal vor ca. 80 Jahren
Epochtimes: 637 km langer Nordsee-Staudamm soll Europa vor Anstieg des Meeresspiegels schützen

Niederländische Forscher schlagen vor, zwischen Schottland und Norwegen sowie zwischen Frankreich und England einen Damm zu bauen. Ihr Projekt sei "technisch machbar" und mit 500 Milliarden Euro vergleichsweise "günstig". Nichtstun wäre deutlicher teurer, sagen die Ozeanographen.

5.3.2020
Erderwärmung
Grins
Die Unbestechlichen: Russisches Fernsehen über Naomi Seibt: „Anti-Greta vs. Greta: Klimaskeptikerin gegen Öko-Schizophrenie“

Das russische Fernsehen hat sich in einem Beitrag ausführlich mit Greta Thunberg, der deutschen „Anti-Greta“ Naomi Seibt und den wissenschaftlichen Fakten des Klimawandels beschäftigt. Im russischen Fernsehen klingen die Berichte allerdings völlig anders, als in deutschen Medien.

Ich habe immer wieder darauf hingewiesen, dass ich im Ausland wohne und wenn ich Diskussionen von Experten über das Klima in einer anderen Sprache als Deutsch höre, dann ist von der in den deutschen Medien beschworenen „großen Einigkeit der Wissenschaftler“ keine Spur zu sehen.


5.3.2020
Erderwärmung
Umwelt
Fukushima
Epochtimes: Fukushima: Arbeiter können in Teile der Stadt Futaba zurückkehren, Einwohner ab Frühjahr 2022

Japans Behörden haben die Evakuierungsanordnung für Teile der Stadt Futaba am Atomkraftwerk Fukushima aufgehoben. Im Norden der Stadt, die einst rund 7000 Einwohner hatte, sollen zunächst nur Arbeiter untergebracht werden.

5.3.2020
Erderwärmung
Terror
UK
Deutsch.RT: Unvereinbar mit Klimazielen: Öko-Aktivisten erwirken Verbot für Ausbau von Flughafen Heathrow

Ein britisches Gericht hat die Pläne für den Ausbau des Londoner Flughafens Heathrow scheitern lassen. Die Richter befanden den Bau einer dritten Startbahn für den größten Airport Europas – wie derzeit vorgesehen – unvereinbar mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens.

4.3.2020
Erderwärmung
Die Hysterie
Epochtimes: VW-Zulieferer Sitech muss Werk mit 450 Jobs schließen

Klar war: Es wird eng für den hannoverschen Sitech-Standort, falls es keine neuen Aufträge für Sitze aus dem VW-Konzern gibt. Jetzt ist die Entscheidung gefallen, das Werk geht leer aus - mit schweren Folgen.

4.3.2020
Erderwärmung
Diktatur
Epochtimes: Bei Neubauten und Sanierungen sollen Ladepunkte zur Pflicht werden

Die Bundesregierung will mit der Verpflichtung bei Neubauten oder Sanierungen von Gebäuden mit Stellplätzen die Voraussetzungen für Ladepunkte zu schaffen, um die E-Mobilität fördern.

4.3.2020
Erderwärmung
Windkraft
Epochtimes: Um Akzeptanz zu erhöhen – Windräder sollen nur bei Bedarf blinken

Windräder über 100 Meter Höhe müssen Warnlichter für den Flugverkehr haben. Diese sollen in Zukunft nur noch bei Bedarf über Radar- oder Transpondersignal aktiviert werden.

3.3.2020
Erderwärmung
aha
Achgut: Deutsches Forschungsschiff steckt im Eis fest

Im vergangenen Sommer meldeten die Medien („SWR Aktuell“) noch „Rekordtemperaturen“ in der Arktis. Nun hat sich das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) offenbar bei dem Versuch, die zentrale Arktis mit dem konventionell betriebenen Forschungsschiff „Polarstern“ zu erreichen, verkalkuliert. Das Schiff ist derzeit auf einer Expedition mit dem Namen „Mosaic“ unterwegs, bei der sie ein Jahr durch die Region driftet, ohne eigenen Antrieb, angedockt an einer riesigen Eisscholle.

3.3.2020
Erderwärmung
Energiewende
Achgut: 20 Jahre EEG – Gaudi mit Claudi

Beinahe hätte ich einen wichtigen Geburtstag vergessen, denn das „Erneuerbare-Energien-Gesetz“, dessen tückischer Existenz ich schon viele Artikel gewidmet habe, wird heute 20 Jahre alt. Zeit, Bilanz zu ziehen und kräftig zu feiern. Angesichts der Energiekosten im Land bei Kerzenschein und kalter Küche, aber natürlich mit zünftiger Torte. Und falls Sie sich fragen, wer wohl aus der Torte hüpft … für diese Rolle kommt natürlich nur Claudia Kemfert infrage, Konditorin und Kaltmamsell der Energiewende, die ohne das EEG so ganz ohne Aufgabe dastünde. Hoch lebe das EEG, dem Frau Kemfert ihren Job und ich meinen Galgenhumor verdanke. Wie üblich in Interviewform – für kritische Analysen muss man bei Kemfert immer Sekundärquellen bemühen – befragt Stefan Römermann für den Deutschlandfunk Kemfert nach den Anfängen des EEG.

3.3.2020
Erderwärmung
CO2
Jetzt wird es faustdick
Journalistenwatch: Merkel-GroKo rechnet sich CO2-Werte passend

In einem Land, in dem solange gewählt wird, bis Merkel & Co das Ergebnis passt, dürfte es niemanden verwundern, wenn am CO2-Ausstoß solange herumgedreht wird, bis es zum Wunschprojekt „generelles Tempolimit auf Autobahnen“ passt. 

Als im vergangenen Jahr die Diskussion über ein allgemeines Tempolimit auf Autobahnen begann, hatten die Befürworter genau zwei Argumente: Zum einen die Verringerung des CO2-Ausstoßes und eine Verringerung der Unfalltoten auf Deutschlands Autobahnen.


3.3.2020
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Hochrechnung für 2020: Gesamtstromkosten für deutsche Privathaushalte steigen um 3 Milliarden Euro

Die Stromkosten der privaten Haushalte erhöhen sich weiterhin: 2020 fallen diese voraussichtlich um drei Milliarden Euro höher aus als noch 2018. Haushaltsstrom ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes nirgendwo in Europa so teuer wie in Deutschland.

2.3.2020
Erderwärmung
Windkraft
Achgut: Ist der Windkraftausbau grundgesetzwidrig?

Windkraftskeptiker können vor den Verwaltungsgerichten zwei Einwände geltend machen: Umweltaspekte (hydrologische, geologische, natur- und tierschutzrechtliche oder medizinische Gründe) oder planungs- beziehungsweise baurechtliche Gründe. Meistens haben sie damit keinen Erfolg. Der Verwaltungs- und Verfassungsrechtler Norbert Grosse Hündfeld will Klägern gegen Windkraftanlagen nun ein wirkmächtigeres Instrument an die Hand geben. Die Auswirkungen könnten die Lage grundlegend verändern.

2.3.2020
Erderwärmung
Energiewende
Achgut: Woher kommt der Strom? 6. Woche – das Energiewende-Spiel ist verloren

Eine höchst volatile Woche. Da wundert es nicht, dass sich einige Unterdeckungen in Deutschlands Stromversorgung ergaben. Was sich glücklicherweise preislich – von den ersten Stunden der Woche abgesehen – nicht allzu massiv auswirkte. Dass die Preisspitze der Woche mit 56,96 €/MWh von Deutschland bezahlt werden musste, ist gleichwohl klar, wenn auch nur für eine recht geringe Menge Strom. Es waren lediglich 681 MW am 7.2.2020 um 8:00 Uhr. Wesentlich stärker schlägt – wie bereits erwähnt – der Wochenbeginn ins Kontor.

2.3.2020
NWO
Erderwärmung
Achgut: Die Demokratie ist klimaschädlich! Rette sich wer kann!

Soll so die Zukunft in Deutschland aussehen? Nicht das Parlament, sondern: „Ein ausgelostes Schöffengremium, das den Kohlendioxid-Preis festsetzen“ soll, als Regierungsersatz. So stand es am 5. Dezember 2019 in der FAZ in einem Artikel, der über den Auftritt des Grünen-Chefs Robert Habeck berichtete, der im Frankfurter Denkraum des Schauspielhauses unter Beifall des Publikums den oben zitierten Vorschlag als Zukunftslösung für die Klimarettungspolitik machte. Nur Gedankenspiele oder schon Machtphantasien der militanten Klimaaktivisten? Ob das Publikum verstanden hatte, dass das Ende der parlamentarischen Demokratie schon eingepreist ist, wenn die Klimarettungsorgien nicht das gewünschte Ziel einer total gelenkten Ökoplanwirtschaft ergeben?

2.3.2020
Politische Meinungsbildung
Erderwärmung
Achgut: „Dass Wetter als Erfolg von Politik verkauft wird, ist erbärmlich“

Der für seine meinungsstarken Beiträge bekannte Schweizer Moderator und Wetter-Experte Jörg Kachelmann hat die wissenschaftliche Korrektheit von Aussagen des deutschen Regierungssprechers Steffen Seibert zur Stickoxid-Belastung hinterfragt, und Seibert in diesem Zusammenhang „Skrupellosigkeit“ vorgeworfen. Letzterer hatte am 12. Februar auf Twitter gepostet: „Die Umwelt- und Verkehrspolitik von Bund, Ländern und Kommunen wirkt! Aktuelle Messdaten zeigen: In deutschen Städten hat sich die Luftqualität 2019 deutlich verbessert.“ Dazu teilte Seibert eine Grafik, in der Kenndaten zur Stickoxid-Belastung in den Jahren 2018 und 2019 verglichen werden.

2.3.2020
Erderwärmung
Atomkraft
UK
Achgut: Rolls-Royce gründet Konsortium für Mini-AKWs

Der britische Triebwerk- und Energiekonzern Rolls-Royce hat ein Konsortium zum Bau kleiner modularer Atomreaktoren und deren Installation gegründet, berichtet die BBC. Nach Angaben des Senders geht der Konzern davon aus, dass die ersten sogenannten „Small Modular Reactor“ (SMR) ab dem Jahr 2029 ausgeliefert werden und langfristig 10 bis 15 solcher Mini-Atomkraftwerke an verschiedenen Standorten in Großbritannien stehen werden. Außerdem wolle man die Reaktoren exportieren.

2.3.2020
Erderwärmung
Asyl
NWO
Achgut: Keine Willkommens-Kultur für Klimaleugner

Zwei Aussagen deutscher Politikerinnen haben in den letzten Tagen deutlich gemacht, dass sie sich in einer absurden Klimarettungsspirale bewegen. Die von niemandem gewählte EU-Kommissionspräsidentin, Ursula von der Leyen, will alle Waren, die in anderen Staaten hergestellt werden und nicht den europäischen CO2-Regelungen entsprechen, mit Strafzöllen belegen. Das wird spannend.

Nach heutigen Maßstäben dürften damit nur noch wenige Länder Waren nach Europa exportieren. Die neuen asiatischen Riesen wie China, Indien, Indonesien, aber auch Australien, Brasilien und die USA müssten mit Strafzöllen rechnen. Da dies kaum ohne Gegenwehr abgeht, könnte die EU schnell zu einem Handelszwerg wegschrumpfen. Abgesehen davon, dass erst noch geklärt werden muss, ob einige Osteuropäer da mitmachen und ob Atomkraftwerke auch als umweltfeindlich eingestuft werden.


2.3.2020
Erderwärmung
Energiewende
Achgut: Ein Jahr nach dem Blackout in Berlin-Köpenick

Heute jährt sich ein Ereignis, das uns in ähnlicher Form in den nächsten Jahren – als Nebenwirkung der Energiewende – aller Voraussicht nach häufiger begegnen wird. Am frühen Nachmittag des 19. Februar 2019 beschädigen Brückenarbeiten in Berlin-Köpenick eine Hauptstromleitung. Erst kurz vor 22 Uhr des folgenden Tages, nach mehr als 31 Stunden, fließt der Strom wieder. Bis dahin sind 32.000 Haushalte, 2.000 Gewerbetreibende und die DRK-Kliniken ohne Strom. Sofort nach dem Ausfall springt im Krankenhaus automatisch das Notstromaggregat an, das allerdings nur den Betrieb für die essenziellen Systeme aufrechterhalten kann. Wie das Leben so spielt, fällt es nach mehreren kurzen Aussetzern bereits nach gut sieben Stunden komplett aus – trotz korrekt durchgeführter Wartungen – und wird durch ein externes THW-Notstromaggregat ersetzt.

1.3.2020
Erderwärmung
Energiewende
Achgut: Blackout – wer wird wohl schuldig sein?

Nicht die Energiewende ist für künftige Blackouts verantwortlich. Der Klimawandel ist schuld. Ein perfekter Zirkelschluss wurde entdeckt. Wir wenden wegen des Klimawandels die Energie. Die Physik will sich aber partout nicht wenden lassen und weigert sich. Wenn es durch diese Weigerung zum Blackout kommen sollte, dann sind auf keinen Fall durchgeknallte Politiker und Pseudowissenschaftler schuld, die alle Grundlastkraftwerke abschalten wollen. 

1.3.2020
Erderwärmung
Achgut: Der kurze Klima-Prozess

Der Klimawandel und die Rettung unseres Planeten dienen nicht nur dazu, die vernünftigsten Lösungen vor der Wucht der Wetterkapriolen zu schützen, sondern werden von allerlei politischen und wirtschaftlichen Interessensgruppen missbraucht, um ihre machthungrigen und ideologischen Ambitionen zu verwirklichen. Diese werden dann mit moralischem Zuckerguss überzogen und gegen die in parlamentarischen Gremien beschlossenen Gesetze mit „Demonstrationen“ auf der Straße umgesetzt.

29.2.2020
Erderwärmung
Wasserstoff
Epochtimes: Umfrage: Automanager setzen auch auf Wasserstoff

Die deutschen Autobauer müssen jetzt rasch Elektroautos verkaufen, wenn sie die Klimavorgaben der EU erfüllen und Strafzahlungen vermeiden wollen. Aber für die Zukunft ist die Batterie nicht die einzige Option.

29.2.2020

Erderwärmung
Journalistenwatch: Münster: 25 Arbeitsplätze von der Windkraft verweht

Münster – Vergeblich hatte die Speditionsfirma HTI-Spedition, ein Familienbetrieb bei Münster, gegen ein unmittelbar am Betriebsgelände errichtetes Windrad geklagt. Zuletzt hat das Oberlandesgericht Hamm am 23. Januar laut Westfälische Nachrichten (WN) zynisch die Klage mit dem Argument abgewiesen, „Eine vermeintliche Gesundheitsbelastung, die im juristischen Sinne nicht beweisbar ist, kann nicht zur Aufhebung einer Baugenehmigung für ein Windrad führen, wenn ansonsten alle rechtlichen Vorgaben erfüllt sind.“ Nun haben die Inhaber aufgegeben und den Standort geschlossen. Damit sind 25 Arbeitsplätze vernichtet.

28.2.2020
Erderwärmung
Klimahysterie
Wichtig
ScienceFiles: Tempolimit, gut für das Klima – Wirklich?

Rechnen wir nach.

Wie es der Zufall so will, hat das Umweltbundesamt eine 31seitige Studie zu der Frage, ob ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen, einen Beitrag zum Klimaschutz leistet, erstellt. Wenig verwunderlich kommt dabei heraus: JA, das tut es. Wer hätte es gedacht?

Der menschliche Anteil am atmosphärischen CO2 beträgt knappe 4%.
Das atmosphärische CO2 hält einen Anteil von 0,04% an allem Atmosphärischem.
Der Anteil des menschlichen CO2 in der Atmosphäre beträgt somit 0,0016%. Herzlich wenig, was da einen Klimawandel verursachen soll. Aber gut.
An diesen 0,0016% hält Deutschland einen Anteil von 2%, das ergibt: 0,000032%.


28.2.2020
Erderwärmung
FFF
Soros
Journalistenwatch: „Intransparente Kackscheiße“ – Bei „Fridays for Future“ wird um die Kohle gestritten

Auch bei den links-grünen und damit „antikapitalistischen“ Klimahysterikern von „Fridays for Future“ geht es letztendlich um den schnöden Mammon. Intransparente Finanzen und die Machtgeilheit Einzelner wirbeln den FFF-Klimakindergarten aktuell heftigst durcheinander. Im Fall einer Auflösung würde die Soros-nahe Stiftung „Plant-for-the-Planet“ profitieren. Denn die FFF ist auf Gedeih und Verderb von der Plant-for-the-Planet Foundation abhängig.

28.2.2020
Erderwärmung
Terror
Epochtimes: Großbritannien: Heathrow-Ausbau gestoppt – „Klimaschutz“-Lobby will nun auch Straßenbau lahmlegen

Weil die Regierung von Großbritannien den Ausbau des Flughafens Heathrow genehmigt habe, ohne Verpflichtungen zum „Klimaschutz“ zu berücksichtigen, hat ein Gericht die Pläne gestoppt. Nun wollen Ökologiebewegte gegen weitere Infrastrukturprojekte klagen.

28.2.2020
Erderwärmung
Energie
Achgut: Wasserkraft alaaf!

Der Wasserkreislauf ist eine unerschöpfliche Energiequelle. Über dem Meer verdunstet das Wasser, steigt auf und bildet Wolken, die dann gerne einen Landausflug machen und ihre Last über Berg und Tal abregnen. Da bilden sich dann Rinnsale, Bäche und Ströme, deren Rauschen uns verrät, wie viel Energie hier transportiert wird.

Bei einem Höhenunterschied von 10 Metern und 1 Liter Wasser pro Sekunde werden da 100 Watt freigesetzt, die wir teilweise in Strom verwandeln könnten. Multiplizieren Sie das mit einer Million, und wir haben einen richtigen Fluss und ein richtiges Kraftwerk mit 100 Megawatt. Aber woher kommen die 10 Meter Höhenunterschied? Die Flüsse kommen doch ganz flach daher.


27.2.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Neopresse: Ingenieur entwickelt Brennstoffzelle mit 2.400 km Reichweite

Der Brite Trevor Jackson, ehemaliger Offizier der Royal Navy, hat eine Brennstoffzelle für Autos entwickelt, mit der man eine Reichweite von 2.400 km erreichen kann. Für nur 4.000 € gibt es ein entsprechendes Umbau-Set für Benziner und Diesel. Dieser Batterietyp kann im Gegensatz zu herkömmlichen E-Auto-Batterien auch Busse, Lastwagen und sogar Flugzeuge antreiben. Außerdem ist die Herstellung wesentlich günstiger und im Gegensatz zu herkömmlichen E-Auto-Batterien ist das Recycling der Brennstoffzelle vollkommen problemlos.

Der Ingenieur Trevor Jackson hat einen Vertrag unterzeichnet, sodass er mit der serienmäßigen Herstellung der Brennstoffzellen beginnen kann. Austin Electric hat sich die Rechte an der Herstellung der Brennstoffzelle gesichert. Der Geschäftsführer von Austin Electric bezeichnet die neue Technologie als „Game Changer“, die alles verändern wird. „Die Technologie könnte die nächste industrielle Revolution auslösen.“ Die Vorteile gegenüber herkömmlichen E-Auto-Batterien seien enorm.


27.2.2020
Erderwärmung
Polsprung
Spektrum:  Erdmagnetfeld: Wohin wandert der Nordpol?

Das Erdmagnetfeld tut seltsame Dinge, und niemand weiß warum. Sein Nordpol wandert derzeit um mehr als 50 Kilometer pro Jahr quer übers Polarmeer, und über dem Südatlantik hat es ein ausgeprägtes Loch. Seit Jahrhunderten wird es schwächer. Steht uns ein dramatisches geologisches Ereignis bevor? Viele Fachleute mutmaßen: Magnetischer Nord- und Südpol könnten schon bald ihre Plätze tauschen.

26.2.2020
NWO
FFF
Es kommt langsam raus
Erderwärmung
Wichtig
Danisch: Finanzen for Future

Ach guck.

Ich hatte doch schon einige Male geschrieben, dass Fridays for Future eine undurchsichtige, rechtlich anscheinend nicht mal existierende und von einem Unternehmen vorgegaukelte (Un-)Organisation ist. Und nicht klar ist, wo da das Geld hinläuft.


26.2.2020
Erderwärmung
Die Greta
Journalistenwatch: Wir können stolz auf uns sein! Wir haben Gretas Depression geheilt

Greta ist krank. Nach wie vor. Aber weil wir bei ihrer Klimahysterie alle schön brav mitgemacht haben, geht es der Aspergerin heute viel, viel besser. Mama und Papa Thunberg behaupten sogar, wir haben ihr – in zweiter Reihe natürlich – sogar das Leben gerettet! Alles nachzulesen im nigel-nagel-neuen Familie-Thunberg-Buch!

26.2.2020
Erderwärmung
aha
Epochtimes: Klimaziel in nächster Nähe? Stromerzeugung aus Gas überholt Kohle in Deutschland

Die Stromerzeugung aus Gas ist nach einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochsausgabe) im vergangenen Jahr auf einen neuen Rekordwert gestiegen.

26.2.2020
Erderwärmung
Die Folgen der Hysterie
Die Unbestechlichen: Industrie auf der Flucht aus Deutschland?

Am Wochenende habe ich die deutschen Exportüberschüsse thematisiert und dabei den Zusammenhang mit der inländischen Ersparnis erklärt. Ein wichtiger Sektor, der spart, sind die Unternehmen. Erst seit der Jahrhundertwende, besonders seit der Finanzkrise, sind die deutschen Unternehmen Nettosparer. Um die Ursachen zu analysieren, hat die KfW die Daten tiefer aufbereitet

26.2.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Junge Freiheit: „CO2-Fasten Challenge 2020“
Säkularer Tugendwettbewerb


Die Fastenzeit hat begonnen. Viele Christen üben sich deshalb nun einmal mehr 40 Tage lang im Verzicht, zum Beispiel auf Alkohol, Fleisch, Süßkram oder auch, wie seit einigen Jahren immer beliebter, auf die Nutzung der sozialen Netzwerke.

Eine Initiative aus Bayern ruft derweil, ganz im modernen Internet-Jargon, zur „CO2-Fasten Challenge 2020“ auf. Das Fasten soll hier vordergründig entstaubt und vom religiösen Brauch zum zeitgeistigen säkularen Tugendwettbewerb umformatiert werden. So heißt es auf der Homepage des Bayerischen Rundfunks zu der Aktion: „Die Fastenzeit beginnt am Aschermittwoch und geht bis Ostern. Längst fasten nicht nur gläubige Menschen, auch Umweltaktivisten werden in der Fastenzeit aktiv.“

Eine Religion mit festen Geboten


26.2.2020
Erderwärmung
Strom
Achgut: Woher kommt der Strom? 7. Woche

Zwei Winddellen bringen die konventionellen Stromerzeuger während der sehr windreichen 7. Woche (Sturmtief Sabine & mehr) ins Schwitzen. Die erste Delle wird gerade noch so ausgeglichen. Die zweite hinterlässt eine erhebliche Stromdeckungslücke. Deutschland Stromerzeuger verlassen sich auf Stromimporte aus dem Ausland. Selbstverständlich hätten sie die konventionelle Stromerzeugung massiv hochfahren können. Vor allem mit Gaskraftwerken hätte noch mehr Strom erzeugt werden können. Hat man aber nicht gemacht. Wahrscheinlich hat sich die Spekulation gerechnet. Der Import war teurer als der Export in den Starkwindphasen, aber insgesamt billiger als kurzfristig noch mehr erzeugter Gasstrom aus Kraftwerken, die womöglich extra hochgefahren werden müssen. Um dann, wenn die Windstromerzeugung erneut anzieht, wieder heruntergefahren zu werden.

25.2.2020
Erderwärmung
Nur noch Fake-News
Danisch: Klimavorhersagen

Das ist jetzt aber auch dumm gelaufen.

Hieß es nicht, die Arktis taut ab und schmilzt und so?

Wir haben doch gerade das Forschungsschiff „Polarstern” dort oben, dass sich da einfrieren lassen und die Eisbewegung und -dicke und sowas messen wollte.


25.2.2020
Erderwärmung
Greta und die dämlichen....
Danisch: Eine ganze Portion vegetarischer Thainudeln

Über den Zusammenhang zwischen Klimapanik und einer Schüssel Nudeln.

Blick.ch und Metro.co.uk schreiben über ein neues Buch über Greta.

Eigentlich hat man die Nummer mit dem depressiven Töchterchen, mit dem keiner mehr klarkommt, schon mal gehört. Aber wenn man ein zweites Buch verkaufen will, muss man das nochmal tiefer auswalzen, um dieselbe Story nochmal zu verkaufen.


25.2.2020
Erderwämung
Die Anti-Gretl
Watergate: Deutsche „Anti-Greta“ nun auch in den USA bekannt

Sie gilt als die deutsche „Anti-Greta“: Naomi Seibt, die 19-Jährige junge Frau aus Münster, die seit Monaten auf ihrem YouTube Kanal den „Klima-Alarmismus“ anprangert und damit einen Gegenpol zu Greta Thunberg darstellt. Naomi stellt offen die Meinung des Establishments zum Klimawandel in Frage. Sie untersucht, auf welchen Fakten die propagierte Meinung des menschengemachten Klimawandels basiert und ob diese „Fakten“ haltbar sind.

25.2.2020
Erderwärmung
Windkraft
Epochtimes: Erneuerbare Energie: Altmaier will auf pauschalen Mindestabstand für Windräder verzichten

Im Streit innerhalb der Koalition sowie zwischen Bund und Ländern um die Windenergie gibt es offensichtlich Bewegung. Laut einem Bericht des Magazins „Spiegel“ will Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) das umstrittene Vorhaben aufgeben, den Abstand neuer Windräder zu Wohnsiedlungen pauschal für ganz Deutschland festzulegen. Stattdessen solle die Entscheidung über Mindestabstände weitgehend den Ländern überlassen werden.

25.2.2020
Erderwärmung
In welche Taschen das Geld wohl wieder fließt
Junge Freiheit: Klimaschutz
Deutsche Unternehmen investieren europaweit am meisten in CO2-Reduktion


BERLIN. Deutsche Unternehmen haben mehr Geld in die Verringerung ihrer CO2-Emissionen investiert als Firmen jedes anderen europäischen Landes. 44,4 der 124 Milliarden Euro, die rund 900 börsennotierte Unternehmen im vergangenen Jahr in die Reduktion ihres CO2-Ausstoßes gesteckt haben, stammten von deutschen Konzernen, teilte die Pariser Organisation Carbon Disclosure Project (CDP) laut der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag mit.

25.2.2020
Erderwärmung
Kriminelle
Epochtimes: Datteln 4: Klima-Aktivisten besetzen Kohlekraftwerk

Um 8 Uhr morgens verschafften sich Klima-Aktivisten gewaltsam Zutritt zum Gelände des Kohlekraftwerks Datteln 4. Sie störten damit einen Testlauf des Strommeilers. Die Polizei überlegt das weitere Vorgehen.

25.2.2020
Erderwärmung
Umwelt
Deutsch.RT: Ghana: Elektroschrottplatz der Welt mit verheerenden Folgen (Video)

Die technisierte Gesellschaft produziert Unmengen Elektroschrott aus Kühlschränken, Fernsehern, Computern, Smartphones und anderen Geräten. Allein die EU exportiert jedes Jahr ca. 350.000 Tonnen weggeworfener elektrischer Geräte.

Das Recyceln dieses Mülls ist aufwändig und teuer. Der Export in Länder der sogenannten Dritten Welt hingegen ist einfach und billig – zum Beispiel nach Ghana. Dort lagern die teils hochgiftigen Geräte dann auf riesigen Mülldeponien. Die Einheimischen verbrennen den Schrott, um kleinste Mengen wertvollen Metalls daraus zu gewinnen. Eine schmutzige und giftige Arbeit. Die Krebsrate ist hoch, das Land ist vergiftet und eine Lösung des Müllproblems ist nicht in Sicht.


24.2.2020
Erderwärmung
Grins
ScienceFiles: Im UK fällt Klimawandel aus, und Deutschland ist gestern untergegangen

Zwei Netzfunde, die einmal mehr den Irrsinn, der sich hinter dem angeblich von Menschen gemachten Klimawandel verbirgt, dokumentieren.

Ein Leser hat uns den folgenden Mantel der Bildzeitung vom 22. Februar 2007 geschickt.


24.2.2020
Erderwärmung
Noch mal Fake
Junge Freiheit: Meteorologe: Regenreiche Jahre haben zugenommen

LEIPZIG. Der Meteorologe Sebastian Balders hat Aussagen widersprochen, daß es in Deutschland weniger regne. „In den letzten 30 Jahren, so ab 1990, da kann man sehen, daß die nassen Jahre tendenziell sogar etwas zugenommen haben“, sagte er dem MDR.

Auch die trockenen Sommer der vergangenen zwei Jahre in Deutschland oder die Waldbrände in Australien deuteten nicht auf geringeren Niederschlag hin. Es habe immer schon besonders trockene Sommer gegeben.

Zunehmende Niederschläge in Brandenburg und Berlin


23.2.2020
Erderwärmung
Sozialismus
Journalistenwatch: Bielefeld: Klima-Trottel entlarven sich

Am Donnerstag protestierten einmal mehr die Greta-Jünger bei strömendem Regen und herber Kälte gegen die Erderwärmung. Tatsächlich aber gegen eine freie Gesellschaft. Ziel: Sozialismus.

23.2.2020
Erderwärmug
Der hat wohl noch keiner der Fanatiker mitgetelt, daß Kinder bekommen bähbäh ist.
Die Unbestechlichen : RT-Doku: Fruchtbarste Frau Ugandas hat 38 Kinder

Mariam Nabatanzi könnte die fruchtbarste Mutter Ugandas sein

Sie brachte ihr erstes Kind zur Welt, als sie gerade mal 13 Jahre jung war. Derzeit ist die Frau 38-fache Mutter. Ihre Kinder kamen durch 15 Schwangerschaften auf die Welt – fast alle als Hausgeburten. Ein Arzt riet Mariam von der Antibabypille ab.

Als junges Mädchen wurde Nabatanzi mit einem viel älteren Mann zwangsverheiratet. Er hat die Familie mittlerweile verlassen. Jetzt nimmt Mariam jeden kleinen Job an, den sie finden kann, um ihre Kinder zu ernähren und ihnen eine Ausbildung zu ermöglichen.


23.2.2020
Erderwärmung
Der Fake
Junge Freiheit: Mythos Klimakatastrophe online streamen

„Mythos Klimakatastrophe“ ist der erste Teil der neuen großen Dokureihe „JF-TV Medienmythen“ – und wurde ein sensationeller Erfolg. Fast 10.000 mal wurde der Film als DVD seit Erscheinen Ende November 2019 verkauft. Jetzt kann der Film endlich auch über Vimeo online gestreamt werden.

Wie in anderen Themenfeldern auch werden linke und grüne Sichtweisen durch ständige Wiederholung zu angeblichen Wahrheiten erhoben, andere Sichtweisen mit Kampfbegriffen wie „Populismus“ angefeindet. Doch ist der Dieselmotor wirklich eine Gefahr für unsere Gesundheit? Steht die Erde tatsächlich vor einer Klimakatastrophe? Und weist die deutsche Energiewende wirklich den Weg in die energiepolitische Zukunft?


23.2.2020
Erderwärmung
Der große Fake
Junge Freiheit: Rettung der Erde
Haben sich die Untergangspropheten geirrt?


Unsere Zeit ist abgelaufen. Wir haben fertig. Heute auf den Tag genau vor 13 Jahren zitierte die Bild-Zeitung aus einem „geheimen Klimabericht“ und titelte in großen Lettern: „Wir haben noch 13 Jahre, um die Erde zu retten!“ Wenn „Klimahysterie“ nur ein Unwort wissenschaftsfeindlicher, bildungsferner Nixblicker und die „Luegenpresse“ lediglich das Hirngespinst von dumpfen Demagogen und Rechtspopulisten ist, müssen wir also davon ausgehen, daß das Ende der Welt bereits da ist.

Vielleicht bleiben uns aber zumindest noch ein paar Stunden, um uns bei den Endzeitpropheten zu entschuldigen, die schon seit Jahren verkünden, das Ende sei nah. Die gab es schon lange vor Gretas Geburt, galten aber nur als Irre. Vielleicht sollten wir jetzt – da es sowieso schon zu spät ist – auch einfach noch einmal so richtig einen draufmachen; unter einem gut befeuerten Heizpilz, bei einem leckeren Nackensteak die Champagnerkorken knallen lassen. In jedem Fall sollten wir die verbliebene Zeit mit den Menschen verbringen, die wir lieben; wobei angeblich die meisten egoistischen und kaltherzigen Klimaleugner natürlich gar nicht wissen, was Liebe überhaupt ist.


22.2.2020
Erderwärmung
Die Folgen der Hysterie
Journalistenwatch: Weiter so: Nächster Automobilzulieferer schrumpft gewaltig – Tausende verlieren ihre Jobs

Gelnhausen – Grüne Klimahysterie in Verbindung mit Auto-Hass wirkt: Nicht nur der Opelstandort Rüsselsheim muss gewaltig abspecken. Auch die Automobilzulieferer in Hessen werden kräftig durchgeschüttelt. Nach Buderus in Wetzlar stehen auch beim Automobilzulieferer Veritas AG in Gelnhausen 700 Arbeitsplätze zur Disposition. Der „offizielle“ Grund: Einstieg eines US-Investors. In Wahrheit dürfte sich die künstlich angeheizte Krise des Automobilstandorts Deutschland auswirken.

21.2.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Epochtimes: E-Autos: Bis zu 6000 Euro Umweltprämie – Alle Infos hier

Käufer von Elektroautos und Plug-in-Hybriden bekommen seit Mittwoch einen höheren Zuschuss vom Staat. Mit dem sogenannten Umweltbonus von nun bis zu 6000 Euro will die Bundesregierung den Stromern zum Durchbruch auf deutschen Straßen verhelfen. Für den Förderantrag beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) gibt es allerdings zahlreiche Bedingungen.

21.2.2019
Erderwärmung
Das klingt mal vernünftig
Epochtimes: Erneuerbare Energien: Saisonale Wasserkraft-Speicher können die Energiewende retten

Die saisonale Pumpspeicherung von Wasserkraft (SPHS) ist eine bereits etablierte, aber noch wenig genutzte Technologie. Forscher des Internationalen Instituts für angewandte Systemanalyse (IIASA) bei Wien sehen in ihr jedoch ein enormes Potenzial.

21.2.2020
Erderwärmung
Die sollen doch bitte endlich mit den Luegen aufhören
Wichtig
ScienceFiles: Temperaturrekord auf Grönland: 64,9 Grad Celsius – minus versteht sich

Nach Jahren des angeblich menschengemachten Klimawandels hat Grönland seit dem 2. Januar 2020 einen Temperaturrekord: -64,9 Grad Celsius wurden auf Summit Station gemessen. Vielleicht waren es auch -66 Grad Celsius, wie Electroverse gemeldet hat. Wie viele auch immer es waren, es war saukalt und ein Rekord, denn so kalt war es zuvor noch nicht seit in Grönlands Summit Station die Temperatur gemessen wird.

21.2.2019
Erderwärmung
Linke
NWO
Epochtimes: „Volksfeindlicher Inhalt der Klima-Bewegung“: Linkskandidat Tom Radtke verlässt Fridays for Future

Mit einem überraschenden Statement lässt der Hamburger Bürgerschaftskandidat für die Linkspartei, Tom Radtke, auf Facebook aufhorchen: Er erklärt seinen Bruch mit der Bewegung Fridays for Future und wirft Klima-Wissenschaftlern Manipulation und Betrug vor. 

21.2.2019
Erderwärmung
Die Spinner
Epochtimes: Klimademo mit Greta Thunberg in Hamburg – Polizei verstärkt wegen „rechter Terrorgefahr“ Präsenz

Die Polizei hat ihre Schutzmaßnahmen für die in Hamburg geplante Demonstration von Fridays for Future mit der Klimaaktivistin Greta Thunberg erhöhen. Hintergrund ist die Bluttat in Hanau.

20.2.2020
Erderwärmung
CO2
Politaia: Bedrohung für die Welt: Ohne CO-2

Die Klimadiskussion in Deutschland hat schon hysterische Ausmaße angenommen. Dabei wird die Welt auch in anderer Form bedroht. Auf der Seite „eike-klima-energie.eu“ versammelt der Autor Dr. Joel H. Glass wichtige Hinweise. Demnach dauere es bei Klima-Untergangspropheten 11 oder 12 Jahre, bis das CO-2 unseren Planeten zerstöre. Reale Bedrohungen jedoch würden ausgeblendet.

1. Asteroiden

In den vergangenen 100 Jahren habe es zahlreiche „Fast-Treffer“ gegeben. In der Nachbarschaft unserer Erde befinde sich „rein zufällig“ zudem ein Asteroidengürtel, der wiederum als Quelle für zahlreiche Unfälle dieser Art herhalten kann. Die Wahrscheinlichkeit eines Treffers, so der Autor, sei somit relativ wahrscheinlich.


20.2.2020
Erderwärmung
ach?
Politaia: Klima und Medien: Plötzlich kein Thema mehr?

Die Klimadiskussion in den Medien ist bei uns inzwischen fast schon in den Hintergrund geraten. Die Medien hatten sich vorher wochen- und monatelang teils offiziell selbst in die Debatte eingeschaltet. Ist der Hype beendet? Die aktuelle Empörungswelle, so Beobachter und Kritiker, richte sich gegen die demokratische Wahl eines Ministerpräsidenten im Thüringer Landtag. Der Ministerpräsident ist nach zahlreichen politischen Attacken nach nur knapp drei Tagen bereits wieder zurückgetreten.

Wie sehr die Medien sich allerdings einmischen und eingemischt haben in die Bewertung von „gut“ und „falsch“, zeigt der Fall der Rückversicherungsgesellschaft Munich Re zu den Naturkatastrophen aus dem Jahr 2019. Angesichts des laufenden Orkans in Deutschland erinnern wir an die kruden Behauptungen, die wir bereits dokumentiert hatten. Aufgestellt vom ZDF.

Seltsame Recherche vom ZDF


20.2.2019
Erderwärmung
Umwelt
War doch klar
Epochtimes: Tesla darf weiterroden

Der Autobauer Tesla darf auf dem Grundstück für die neue Autofabrik in Brandenburg weiterroden. Damit wurde der Antrag der „Grünen Liga“ vom Oberverwaltungsgericht abgewiesen, wie am Donnerstag bekannt wurde. Das Gericht hatte erst wenige Tage zuvor einen vorläufigen Stopp der bereits begonnenen Rodungsarbeiten auf dem vorgesehenen Werksgelände verordnet, weil die bereits weit fortgeschrittenen Rodungsarbeiten innerhalb von drei Tagen abgeschlossen sein würden.

20.2.2019
Erderwärmung
Umwelt
Insekten
Die Unbestechlichen: Die verdrängte Gefahr: Insektensterben und die Folgen für die natürlichen Nahrungsketten

Während wir in Deutschland mit der Klimadebatte in Atem gehalten werden, spielen die wirklichen Risiken für das Leben auf der Erde in den Medien praktisch keine Rolle.

Eine der wichtigsten Grundlagen des Lebens auf der Erde sind Insekten. Sie sind sowohl der Beginn vieler Nahrungsketten, als auch unverzichtbar für die meisten Pflanzen, die ebenfalls wieder am Beginn vieler Nahrungsketten stehen. Wenn aber diese Nahrungsketten zusammenbrechen, weil ihre Grundlagen fehlen, hätte das ein sehr kurzfristiges Massensterben zur Folge, das auch die Menschheit selbst wesentlich härter treffen würde, als es selbst die pessimistischsten Klimaprognosen tun würden.


20.2.2020
NWO
Afrika
Erderwärmung
Da freut sich Bill Gates
Die Unbestechlichen: 30 Mrd. jährlich mit Fokus auf „Green Deal“: Entwicklungsminister will massive EU-Investitionen in Afrika

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die europäischen Staaten aufgefordert, die Investitionen in Afrika für die kommenden zehn Jahre von aktuell fünf Milliarden Euro pro Jahr zu verdoppeln. „Experten veranschlagen 30 Milliarden Euro jährlich für die nächsten zehn Jahre“, sagte Müller dem Nachrichtenportal T-Online. „Natürlich kann Deutschland das nicht alleine schaffen. Europa und die G7 müssen helfen, dass Afrika zum Selbstversorger wird, so wie es beim G7-Gipfel in Elmau beschlossen wurde.“Neben Investitionen in Landwirtschaft, Wasser und Bildung geht es laut Müller vor allem um den Klimaschutz. Der „Green Deal“ der Europäischen Union zum Klimaschutz müsse einen Afrikaschwerpunkt haben.

20.2.2019
Erderwärmung
Wissenschaft
Spektrum: Wie Kohlendioxid Erdöl ersetzen soll

Ein Gas wächst uns über den Kopf. Die Misere rund ums Kohlendioxid ist inzwischen so groß, dass es längst nicht mehr reicht, weniger davon zu produzieren. Für die international vereinbarten Klimaziele, zwei Grad oder gar anderthalb, braucht man inzwischen »negative Emissionen« – das Treibhausgas muss mit großem Aufwand wieder eingefangen und sicher eingelagert oder entsorgt werden. Aber warum eigentlich – kann man Kohlendioxid nicht auch irgendwie nutzen?

Viele Experten sagen: Man muss sogar! Um überhaupt eine Chance zu haben, mit negativen Emissionen Klimaschutz zu betreiben, muss Kohlendioxid in ganz großem Stil technisch verwertet werden. Bislang, so die Argumentation, ist schlicht die nötige Infrastruktur nicht vorhanden. Kohlendioxidnutzung – in der Fachwelt als »Carbon Capture and Utilization« (CCU) bezeichnet« – könnte das ändern.


20.2.2019
Erderwärmung
Terror
Grüne
Australien
Epochtimes: Australien: Senatorin fordert Untersuchung über Buschfeuer und wittert möglichen Ökoterrorismus

Die australische Regierung hat eine nationale Untersuchung der monatelangen Buschbrände in Auftrag gegeben, um künftig besser auf derartige Katastrophen reagieren zu können. Die Royal Commission, eine nationale Untersuchungskommission, solle angesichts des enormen Ausmaßes der Brände Möglichkeiten zur schnelleren Reaktion auf Notlagen prüfen, teilte Premierminister Scott Morrison am Donnerstag mit. Die oppositionelle Labour-Partei warf Morrison vor, von den tatsächlichen Problemen ablenke…

20.2.2019
Erderwärmung
Verschwender und Heuchler
Epochtimes: Neuer Rekord bei Regierungs-Dienstreisen – FDP: Besonders Scholz hält nicht viel vom Sparen

Trotz Co2-Debatte erreichen die Ausgaben für Dienstreisen einen neuen Rekordstand. Besonders auffällig zeigte sich dabei das Finanzministerium. Reisen in 2020 sollen 40 Prozent mehr kosten als noch im Vorjahr.

19.2.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Die geben nicht auf
Epochtimes: Höhere Kaufprämie für Elektroautos seit heute in Kraft

Käufer von Elektroautos bekommen jetzt deutlich mehr Geld vom Staat. Seit Mittwoch gelten neue Kaufprämien für alle Fahrzeuge, die nach dem 4. November 2019 zugelassen wurden – für rein elektrische Fahrzeuge wie für Plug-in-Hybride.

19.2.2020
Erderwärmung
Stiller Protest
Epochtimes: Neuwagen immer kräftiger: SUV und Hybride treiben PS-Werte

Hybrid-Antrieb - klingt wunderbar nachhaltig. Aber mit neuen Technologien und immer größeren Autos steigt auch die reine PS-Zahl bei Neuzulassungen - was die Klimabilanz wieder verschlechtert.

19.2.2019
Erderwärmung
Fake-News
ScienceFiles: Jörg Kachelmann oder Özden Terli: Normaler Sturm oder Klimawandel-Fußabdruck? Die Entscheidung

Klimawandler, also die Katastrophenprediger, die eine morbide Lust mit der Vorstellung überschwemmter Landesteile und an Hitze sterbender Menschen verbinden, werden nicht müde, vor allem so genannte extreme Wetterereignisse, Stürme, Überschwemmungen und dergleichen, auf den angeblich von Menschen gemachten Klimawandel zurückzuführen. So auch Özden Terli, der vielleicht nicht anders kann, weil er auch in Zukunft beim ZDF angestellt sein will. Und wenn man für das ZDF arbeiten will, dann muss man die Sendermeinung, so falsch sie auch sein mag, vertreten.

19.2.2020
Erderwärmung
Die Folgen der Hysterie
Epochtimes: BMW auf Sparkurs – Mehr Digitalisierung und zusammengestrichene Produktlinien sollen 2 Milliarden einsparen

Der Sparkurs bei BMW der unter dem Namen "Performance Next" läuft, soll in den nächsten Jahren 2 Milliarden Euro bei der Produktion einsparen. Von der Einstellung bestimmter Antriebsarten bis zu zunehmender Digitalisierung im Produktionsprozess reichen die Maßnahmen.

19.2.2019
Erderwärmung
Die Folgen der Hysterie
Epochtimes: Airbus will über 2000 Stellen in Rüstungssparte streichen

Der europäische Flugzeugbauer Airbus will in seiner Rüstungs- und Raumfahrtsparte 2362 Stellen streichen.

Davon sollen 829 Stellen in Deutschland wegfallen, 357 in Großbritannien, 630 in Spanien, 404 in Frankreich und 142 in anderen Ländern, wie der MDax-Konzern am Abend mitteilte. Diese Pläne habe der Flugzeugbauer den Arbeitnehmervertretern vorgestellt. Nun beginne die Abstimmung mit ihnen.


19.2.2020
Wissenschaft
Erderwärmung
Warum nicht so?
Klar, das würde nicht in das Konzept passen
Epochtimes: Batterien der Zukunft und Energie aus „dünner Luft“

E-Autos, die in zehn Minuten aufgeladen werden können, und Energie aus sprichwörtlich dünner Luft rücken in greifbare Nähe. Auch die Anwendung der Kombination der Forschungsergebnisse aus London und Massachusetts ist denkbar und könnte zukünftig E-Autos überall auf der Welt mit Strom versorgen.

18.2.2020
Erderwärmung
Umwelt
Journalistenwatch: Sieg: AfD-Antrag zu „Atommüll“ in Ausschuss überwiesen

Der Bundestag hat am vergangenen Freitag erstmals einen Antrag der AfD mit dem Titel „Atommüll-Endlager vermeiden – Hochradioaktive Reststoffe verwerten“ debattiert und ihn im Anschluss zur weiteren Beratung an den federführenden Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit überwiesen.

Die AfD will die Bundesregierung auffordern, die Partitionierung und Transmutation (PuT) als gleichermaßen geeignete und wirksame alternative, mindestens ergänzende Strategie zur direkten Endlagerung für die Entsorgung hochaktiver Reststoffe einzustufen und anzuerkennen. PuT sei eine weltweit anerkannte und verfolgte Strategie zum Umgang mit nuklearen Abfällen. Mit PuT könnten die für ein Endlager benötigten Kapazitäten substanziell, prinzipiell sogar auf einen vernachlässigbaren Umfang reduziert werden, schreibt die Fraktion.


18.2.2020
NWO
Brexit
Erderwärmung
Achgut: Brexit: EU will Freihandelsabkommen an Klimaschutz knüpfen

Die Europäische Union (EU) möchte das kürzlich ausgetretene Großbritannien offenbar dazu zwingen, auch als Nicht-Mitglied die EU-Klimaschutz-Verpflichtungen einzuhalten und Teil des europäischen Emissionshandel-Marktes ETS zu bleiben. Nach Angaben der britischen Zeitung „Telegraph“ hat Brüssel der Regierung in London mitgeteilt, dass sie eine unabhängige Kontrollinstanz einrichten solle, die die britischen Klimaschutzbemühungen überwacht und die Ergebnisse an die EU meldet. Bei Nicht-Erreichen der EU-Ziele könnten dem formal unabhängigen Großbritannien Strafzahlungen oder der Ausschluss vom EU-Markt drohen.

18.2.2019
Erderwärmung
BlackOut
Welcher Depp kauft sich da noch ein E-Mobil?
Wichtig
Die Unbestechlichen: Toll! Neu! Mama Merkels Energie-Wende-Kochbuch!

Schon lange lesen wir Artikel um Artikel, dass wir uns auf einen flächendeckenden Blackout vorbereiten sollten – also Preppern (was an und für sich ja schon rechtsradikal ist). Jetzt gibt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BBK) eine Broschüre heraus, in der ab Seite 34 ein Notfallkochbuch vorgestellt wird, was dem Bundesbürger ans Herz gelegt wird. „Nahrhaft kochen ohne Strom“. Kann man noch deutlicher werden, was uns bevorsteht?

Früher haben wir „perfekten Deutschen“ uns immer mokiert über die nicht ganz so perfekten Zustände in Zweite-Welt-Ländern wie Griechenland oder damals Russland, wo man improvisieren musste, um zurechtzukommen, weil es dies oder das nicht gab oder etwas nicht funktionierte. Stromausfall im Hotel auf Lesbos, hahaha, so sind sie, die lieben Griechen, nix funktioniert. Als die Russlanddeutschen kamen, sahen wir mit einer Mischung aus Mitleid und Bewunderung, was die so alles selber machen konnten und irgendwie mit Behelfsmöglichkeiten etwas zusammenspengelten, was dann tatsächlich funktionierte – Welten entfernt von deutschen Vorschriften, Qualitätsstandards und Sicherheitsbestimmungen. Motto: „Chaaast Du Chaaammer, Chaast Du Draht, kommst Du bis nach Leningrad“.


17.2.2019
Erderwärmung
Terror
Epochtimes: Datteln 4: Uniper warnt vor „kriminellen Protesten“ von Klimaaktivisten

Proteste von Klimaaktivisten behindern aktuell die Inbetriebnahme des Kraftwerks Datteln 4. Klimaschützer dringen unerlaubt aufs Grundstück und bedrohen Mitarbeiter. Uniper-Chef Andreas Schierenbeck stellt die Frage, ob Deutschland überhaupt noch in der Lage ist, einen einmal erzielten Kompromiss durchzusetzen.

17.2.2019
Erderwärmung
äh....
ja....
hm....
Epochtimes: Grönland will Schmelzwasser aus Klimawandel an Unternehmen verkaufen

Grönland will das durch den Klimawandel hervorgebrachte Schmelzwasser an kommerzielle Unternehmen verkaufen. „Uns ist natürlich klar, dass der Klimawandel zum Schmelzen des Eises beiträgt“, sagte Grönlands Energieminister Jess Svane dem „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe). „Aber er sorgt auch dafür, dass die Wasserknappheit auf der Welt zunehmen wird.“

Schmelzwasser in großen Mengen gibt es in Grönland seit Jahrtausenden. „Jetzt erkennen wir, dass wir daraus ein marktfähiges Produkt machen können, das anderswo fehlt“, so Svane weiter. „Es ist Wasser, das bei uns sonst ungenutzt abfließen würde.“

17.2.2019
Erderwärmung
Windkraft
u.a.
Achgut: Woher kommt der Strom? 5. Woche

Ist es Zufall? Die Woche 4 und Woche 5 des Jahres 2020 bieten stark komprimiert das komplette Dilemma einer stark schwankenden Wind- und Sonnenstromerzeugung. Deshalb wird die Vorwoche in den Charts der Woche 5 diesmal mit berücksichtigt. Damit wird das Problem veranschaulicht, das sich ergibt, wenn der erneuerbare Energieträger Wind mal sehr wenig, mal sehr umfangreich zwecks Stromerzeugung zur Verfügung steht und vorrangig in das Stromnetz eingespeist werden muss.

Während in Woche 4 der erzeugte Wind- und Sonnenstrom an 5 Tagen auch dann nicht ausgereicht hätte, wenn die installierte Leistung Wind- und Sonnenkraft mal 5 zur Verfügung gestanden hätte, um Deutschland komplett mit Strom zu versorgen, hätte genau diese Verfünffachung in Woche 5 zu erheblichen Stromüberschüssen geführt. Dies mal als eine theoretische Annahme, die ja mitunter von Windkraftbefürwortern als Ziel angeführt wird.


17.2.2019
NWO
Demokraten
USA
Erderwärmung
Fake-News
Google
Achgut: Google soll „Klima-Falschinformationen“ löschen

Der Sonderausschuss für die Klimakrise im US-Repräsentantenhaus hat Google einen Brief geschrieben, in dem der Konzern aufgefordert wird, „Klima-Falschinformationen“ auf dem Videoportal YouTube (eine Tochtergesellschaft von Google) zu bekämpfen. Als Vorlage könnten die Maßnahmen gegen sogenannte Impfgegner dienen, die Google im letzten Jahr beschlossen habe. Konkret formulieren die Abgeordneten folgende Forderungen:

  • Hören Sie auf, Klimaleugnung und Klima-Falschinformationen zu verbreiten, indem die entsprechenden Videos sofort aus dem Werbe-Algorithmus der Plattform entfernt werden.
  • Fügen Sie „Klima-Falschinformation“ der Liste grenzwertiger Inhalte hinzu
  • Hören Sie auf, mit Videos Geld zu verdienen, welche schädliche Falschinformationen und Lügen über Ursachen und Auswirkungen der Klimakrise verbreiten
  • Unternehmen Sie geeignete Schritte, die Millionen Nutzer aufzuklären, welche den Klima-Falschinformationen auf YouTube ausgesetzt waren.
Gezeichnet ist der Brief von Kathy Castor. Bereits im Oktober letzten Jahres hatte die demokratische Politikerin in ihrer Funktion als Vorsitzende des Sonderausschusses an Google geschrieben, mit der Aufforderung, nicht mehr in Gruppen zu investieren, die Fortschritte beim Klimaschutz behindern oder „Klimaleugnung“ vorantreiben

17.2.2019

Erderwärmung
Finanzen
Wieder mal verraten was eigentlich Sache ist
Wichtig
Achgut: EU-Haushalt: 75 Milliarden fehlen, doch 25 Prozent gibt’s fürs Kima

Der EU fehlen durch den Brexit 75 Milliarden Euro in der Kasse, sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in der Debatte des Europaparlaments über den Finanzrahmen 2021 bis 2027 in Straßburg, meldet faz.net. Statt eines Sparappells an die Staatengemeinschaft habe sie hinzugefügt, sie werde kein Budget akzeptieren, das nicht 25 Prozent aller Mittel für den „Klimaschutz“ aufwende. Der EU fehlt Geld, davon soll sie aber mehr ausgeben. Dazu, was sie zu tun gedenkt, sollte trotz ihrer klaren Ansage ein Haushalt mit weniger als 25 Prozent Klimaschutz-Mitteln beschlossen werden, hat sie sich offenbar nicht geäußert.

17.2.2020
Erderwärmung
Von wegen menschengemacht
Wichtig
Achgut: Temperaturen in Südamerika folgten der solaren Strahlung

Ein Team von chilenischen Wissenschaftlern hat mit Hilfe von Baumring-Proxies die Temperaturen der letzten 5.682 Jahre im südlichen Südamerika rekonstruiert. Nach Angaben der Forscher handelt es sich bei ihrem Datensatz um die umfangreichste Klimarekonstruktion für diese Region – sie reiche 2.060 Jahre länger zurück als bisherige Datensätze.

Ihre Studie, kürzlich erschienen bei „Quaternary Science Reviews“, kommt zu dem Schluss, dass die Klimaveränderungen in der Zeitskala von Jahrhunderten vor allem von Schwankungen der solaren Strahlung verursacht wurden. Von 3140 bis 2800 v. Chr. sowie von 70 v. Chr. bis 150 n. Chr. hätten sich Warmphasen ereignet. Die Temperaturentwicklung der letzten Jahrzehnte (1959 bis 2009) sei im Kontext der vergangenen fünf Jahrtausende betrachtet „nicht außergewöhnlich“.


16.2.2020
Erderwärmung
Terror
ScienceFiles: Spektakulär gescheitert: Klimaextremisten und ihr Versuch Patrick Moore zum Schweigen zu bringen
Es gibt eine Reihe guter Nachrichten für die Freunde der Rationalität, der Vernunft, der Toleranz und der Meinungsfreiheit. Eine davon kommt aus Kanada. Dort ist ein Versuch, Patrick Moore, den Mitbegründer von Greenpeace, der mit dem Spendengenerierungsverein nichts mehr zu tun haben will, daran zu hindern, einen öffentlichen Vortrag zu halten, spektakulär gescheitert.

Gegenstand der Konferenz ist es, die Frage zu diskutieren, wie die Stadt Regina bis 2050 ihren Energieaufwand zu 100% aus Erneuerbaren Energien betreiben kann, ein nobrainer, denn das ist in Kanada, in dem die Winter kalt und saukalt sind, was viel Energie in Form von Wärme notwendig macht, nicht möglich (es ist auch an anderen Orten der Erde nicht möglich, aber darum geht es hier nicht).

16.2.2020
Erderwärmung

Epochtimes: Klimagesetz löst Boom bei „Öko-Heizungen“ aus

Die Förderprogramme der Bundesregierung zum Kauf neuer Heizungen sorgen offenbar für eine spürbare Belebung des Wärmemarktes. So zeichnet sich bei als ökologisch geltenden Heiztechniken in diesem Jahr ein zweistelliges Umsatzplus ab.

16.2.2020
Erderwärmung
Das klingt ja endlich mal positiv. Nur wo ist der Pferdefuß
Epochtimes: Kamener Kreuz: Neue Schnellladestation – Mit fünf Minuten Ökostrom 100 Kilometer weiter kommen

A.T.U hat auf dem Gelände der Filiale in Kamen bei Dortmund die erste „Ultra-Charger“-Ladestation für E-Fahrzeuge eröffnet. Der Standort der ersten „High Power Charging“ Ladesäule (HPC) von A.T.U liegt direkt am Kamener Kreuz, einem der am stärksten frequentierten Autobahnknotenpunkte Deutschlands.

15.2.2020
Erderwärmung
Die wieder...
Danisch: Professorin will Menschheit ausrotten

Wo wie es gerade von Professoren haben…

Kennt Ihr Patricia MacCormack?

Sie ist Australierin, Professor of Continental Philosophy in English and Media i Cambridge, weiß sich in die Medien zu spielen, und sie ist optisch irgendwie apart.

Also so zu Halloween oder wenn man eine Rolle in der Addams Family besetzen will, da wäre die sofort startklar. Und sie doziert auch über Magie, Okkultes und was Professoren unserer Zeit eben so machen, vor allem, wenn sie weiblich sind:


15.2.2020

Erderwärmung
Journalistenwatch: Kachelmann attestiert Merkel-Sprachrohr Seibert: „Erbärmlich und neue Dimension von Skrupellosigkeit“

Merkels menschgewordenes Sprachrohr Steffen Seibert trommelt auf Twitter für die sagenumwoben tolle Umweltpolitik seiner Chefin und behauptet, diese hätte eine Trendwende in Richtung sauberer Luft bewirkt. Wettermann Jörg Kachelmann treibt so viel erbärmliche Politikhascherei auf die Palme.

Kaum ist der Blödsinnstweet rund um den Wintersturm „Sabine“ verdaut, kam Steffen Seibert, Angela Merkels Regierungssprecher, mit einem ähnlichen Quatsch um die Ecke und verbreitete via Twitter eine Statistik, die zeigen soll, dass die Stickstoffdioxid-Belastung in Städten und an verkehrsnahen Messstationen von 2018 auf 2019 abgenommen hat. Seibert verkündet: „Die Umwelt- und Verkehrspolitik von Bund, Ländern und Kommunen wirkt!“. Weiter trommelt Seibert für seine Chefin, dass saubere Luft wichtig für Gesundheit und Lebensqualität sei- also ein Rundumerfolg der Merkelschen Bundespolitik.


15.2.2020
Erderwärmung
So ein Blödsinn
Epochtimes: Kampf gegen Kinderarbeit: Siegel für fair hergestellte Batterien geplant

Mit einem eigenen Siegel will die internationale Industrie künftig auf fair hergestellte Batterien etwa für Elektrofahrzeuge hinweisen. Derzeit werden im Rahmen der Global Battery Alliance dafür Kriterien erarbeitet, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Industriekreisen erfuhr.

15.2.2020
Erderwärmung


ScienceFiles: Der Ausbau Erneuerbarer Energien MUSS fortgesetzt werden … ScienceFiles-Quiz

“Der Ausbau Erneuerbarer Energien muss weiter fortgesetzt … werden”. Der Satz in apodiktischer Diktion könnte in einer Rede von Adolf Hitler vorkommen. Können Sie es sich vorstellen?

Der AUusSBAU … ErneuerbarerEnergien … MUSSSSSS, weiter FORTGESETZT werdennnnn!

Nun, er kommt aber nicht in einer Rede von Adolf Hitler vor. Soviel verraten wir Ihnen. Das folgende Stück textlicher Lobbyarbeit haben wir aus einer Quelle gewonnen, die … ja, wenn wir hier weiterschreiben, dann geben wir unseren Lesern einen Hinweis. Aber wir sagen nur so viel: Es ist unglaublich, welche Irrungen und Wirrungen der Klimawahn annimmt, und wie normal es geworden ist, Lobbyarbeit für die Interessen einer kleinen verdienenden Clique zu machen.


15.2.2020
Erderwärmung
Fake-News
ScienceFiles; Kampf um’s Eis: dpa will Grönland Gletscher unbedingt schmelzen – FAKE NEWS per Faktenchecker

Kurz: Alles, was es an Berechnungen darüber gibt, wie der Jakobshavn Gletscher in Zukunft zum Anstieg des Meeresspiegels beitragen soll oder wird, muss neu erstellt werden, denn es fehlen entscheidende Variablen, unter anderem solche, die einen Einfluss auf die Wassertemperatur in der Disko Bucht haben, in die der Gletscher normalerweise kalbt. In ihrem Bemühen, den Gletscher auf Grönland als Beiträger zu einer Erhöhung des Meeresspiegels zu erhalten und festschreiben zu können, dass der Zugewinn an Eisdicke, der unbestreitbar vorhanden ist, nur von kurzer Dauer sei, führen die dpa-Wichtel urplötzlich die “sogenannte Nordatlantische Oszillation (NOA)” ein, deren Erwähnung sie den “NASA-Forschern” zuschreiben, in deren Beitrag sie indes nicht vorkommt. Wer die dpa-Wichtel auf diese Spur gesetzt hat, ist uns nicht bekannt, aber wir vermuten, dass der direkte Draht nach Potsdam verläuft. Dieses “Klimaphänomen”, das die dpa-Wichtel deshalb zu einem Klimaphänomen machen, weil damit ein verbaler Zusammenhang zum Klimawandel hergestellt wird, soll nach ihrer Aussage dazu führen, dass sich der Atlantik “alle fünf bis zwanzig Jahre erwärmt oder abkühlt”.

15.2.2020
Erderwärmung
Auto
Blödsinn, das klappt schon alleine nicht von der Logistik
Epochtimes: Für weniger automobilen Lieferverkehr: Scheuer will in Städten Pakete mit U-Bahnen ausfahren lassen

"Ich wäre dazu bereit, ein Pilotprojekt mit einer Stadt zu machen, wo wir eine U-Bahn umbauen und eine spezielle Paket-U-Bahn daraus machen", sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer.

15.2.2020
Erderwärmung
Kommentar
Junge Freiheit: Ökowahn und Massenhysterie
In allen Lüften hallt es wie Geschrei


Wir leben in einer Endzeit. Bald wird es mit uns und der Welt vorbei sein. In letzter Zeit häufen sich die Vorboten: Der jetzige Winter ist schon wieder schneelos, der Sommer davor war wieder einer der heißesten seit Beginn der Aufzeichnungen, in Australien wüten seit Monaten Buschbrände, in China ist ein Virus von Fledermäusen auf den Menschen übergesprungen und zwingt ein Riesenland in die Quarantäne und die zweitgrößte Wirtschaft der Welt in die Knie.

Und jetzt fegt auch noch der Winterorkan „Sabine“ über Deutschland hinweg, peitscht die Nordseewellen gegen die Dämme wie seit dem Schimmelreiter nicht mehr, entwurzelt Eichendorffs hoch oben aufgebauten deutschen Wald, fährt am Berliner Alexanderplatz zornig in Busse und Bahnen und reißt dem Bürger den Hut vom spitzen Kopf.

Es geht um Macht


14.2.2019
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Solardeckel – Solarprojekte wegen fehlender staatlicher Förderung für Banken zu unrentabel- Keine Kredite

Das drohende Ende der staatlichen Förderung von Solarenergie bringt Solarunternehmen in Deutschland in Schwierigkeiten. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Erste Banken würden die Finanzierung neuer Projekte ablehnen, heißt es bei einem Solarmodulhersteller Hanwha Q Cells in Bitterfeld-Wolfen.

14.2.2019
Erderwärmung
Afrika
Und wir Idioten verzichten auf Diesel
Infosperber: Klima: Unaufhaltsame Zunahme des CO2-Ausstosses in Afrika

Ein Versagen der Eliten, die enorme Zunahme der Bevölkerung und wirtschaftlicher Nachholbedarf vereiteln eine Klimaschutzpolitik.

Red. Afrika-Kenner Benno Büehler wollte mit anderen Schweizer Investoren in Südafrika eine Siedlung mit einer solaren, autarken Stromversorgung bauen. Doch die Hindernisse erwiesen sich als zu gross. Er schildert sie im Folgenden für Infosperber.

Der Infosperber-Artikel von Beat Gerber «Wo Klimaschutz chancenlos ist» zeigt am Beispiel Benin eindrücklich, wie ein wirksamer Klimaschutz in Afrika erschwert wird. Der Artikel fokussiert auf die unfaire Dominanz des Westens, welche sich vielfältig auswirkt und eine Verbesserung der Lebensverhältnisse verunmögliche, weshalb auch die Ressourcen für den Klimaschutz fehlten. Bei dieser selbstkritisch europäischen Sicht darf jedoch eine andere Realität nicht vergessen gehen: Die Unfähigkeit vieler afrikanischer Regierungen und Eliten sowie die Folgen von grassierender Korruption und Misswirtschaft.


14.2.2020
Erderwärmung
Hysterie
Die Folgen
Epochtimes: Gesamtmetall-Präsident: Immer mehr Kurzarbeit – Tendenz steigend

Wegen der Konjunkturkrise rechnet Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger damit, dass wesentlich mehr Unternehmen Kurzarbeit für ihre Mitarbeiter anmelden.

„Im vierten Quartal wurde in der Metall- und Elektroindustrie für 100.000 Beschäftigte Kurzarbeit angemeldet – Tendenz stark steigend. Ich gehe davon aus, dass das im ersten Quartal noch einmal 30 bis 40 Prozent mehr werden“, sagte er dem „Mannheimer Morgen“ (Freitagausgabe).

Dulger bekräftigte, dass der Zugang zu Kurzarbeit erleichtert werden müsse. „Normalerweise muss ein Unternehmen erst Überstunden und Urlaube abbauen, bis Kurzarbeit möglich ist. Das ist Unfug, der Betrieb muss sofort in Kurzarbeit gehen können – sonst muss er die Mitarbeiter entlassen.“


14.2.2020
Erderwärmung
Umwelt
Tesla
Epochtimes: Rodung für das Tesla Werk in Brandenburg von Umweltministerium genehmigt

Der Plan des US-Elektrobauers Tesla, eine Fabrik in Brandenburg zu bauen, stößt bei Umweltschützern auf Kritik. Jetzt gibt das Brandenburger Umweltministerium grünes Licht für die Rodung eines knapp 92 Hektar großen Waldstücks.

14.2.2019
Erderwärmung
ja, aber sicher, und das Eis in der Arktis wird immer mehr
Epochtimes: Weltweit wärmster Januar seit Messbeginn

Der vorige Monat war nach Angaben der US-Wetterbehörde NOAA der weltweit wärmste Januar in ihrer 141-jährigen Messreihe.

Damit setzt sich ein Trend der Erwärmung aus den vergangenen Jahren fort: Vier der wärmsten Januar-Monate wurden seit 2016 gemessen, die zehn wärmsten seit 2002, wie die Behörde weiter mitteilt.

Die globale Temperatur habe 1,14 Grad Celsius über dem Januar-Durchschnitt des 20. Jahrhunderts von 12,0 Grad gelegen. Die Temperatur sei sehr knapp über dem bisherigen Januar-Höchstwert aus dem Jahr 2016 gewesen.


14.2.2019
Erderwärmung
Natürlich sind wir auch daran schuld
Wichtig
Die Unbestechlichen: 2020 – das Jahr der Eruptionen? Kosmische Strahlung und Vulkanausbrüche

Die Sonne ist wieder ohne Flecken.
Das wird den Puritanern in Thüringen gefallen, die so viel Wert auf Reinheit legen. Der letzte Sonnenfleck, letzter Rest von Sonnenzyklus 24, wurde vor sieben Tagen verabschiedet. Seitdem ist die Sonne wieder fleckenlos. Wir befinden uns in einem solaren Minimum. Das Royal Observatory of Belgium zählt seit Jahren die Sonnenflecken. Die aktuellen Abbildungen, die aufgrund dieser Zählung erstellt werden, sehen so aus

14.2.2019
Erderwärmung
Energie
Scinexx: Elektrischer Strom aus Wassertropfen
Neuartiger Tropfen-Generator erzeugt nutzbaren Strom schon aus kleinsten Wassermengen


Klein, aber oho: Forscher haben ein System konstruiert, das aus fallenden Wassertropfen Strom erzeugt. Schon ein Tropfen genügt dabei, um 100 kleine LEDs zum Leuchten zu bringen. Möglich wird dies durch eine Kombination von Teflon, dem Halbleiter Indiumzinnoxid und einer Aluminiumelektrode. Trifft ein Tropfen auf dieses Ensemble, entsteht elektrischer Strom. Dies eröffne ganz neue Möglichkeiten der Stromerzeugung, berichten die Forscher im Fachmagazin „Nature“.

14.2.2020
Erderwärmung
Infosperber: Im Netzwerk der Klimawandel-Leugner

Eine neue Recherche zeigt, wie das US-amerikanische «Heartland Institute» auch Leugner des Klimawandels in Deutschland unterstützt.

In der Undercover-Recherche «Die Heartland-Lobby» zeigten «correctiv.org» und die ZDF-Sendung «Frontal 21» vom 4. Februar 2020, wie die mächtige US-amerikanische Denkfabrik «Heartland Institute» auch in Deutschland agiert und die Politik beeinflusst. Um Massnahmen gegen den Klimawandel zu untergraben, nutzt das internationale Netzwerk der Klimawandel-Leugner verschleierte Spenden und setzt zum Beispiel auf eine AfD-nahe Youtuberin, welche die deutsche Jugend erreichen soll.

Das Netzwerk des mächtigen «Heartland Institute» ist gross und reicht vom ehemaligen Sicherheitsberater des US-Präsidenten Donald Trump bis hin zu Lobbyisten und Youtubern aus Deutschland. Auch konservative US-Milliardäre und englische Lords sind involviert. Der Einfluss der «Heartland-Lobby» reicht bis zur Alternative für Deutschland (AfD), die den Kampf gegen den Klimaschutz im vergangenen Jahr oben auf ihre Agenda gesetzt hat – und die die Thesen der Klimawandel-Leugner in den Bundestag trägt.

AfD: Im Bett mit EIKE


14.2.2019
TTIP
Erderwärmung
Epochtimes: Freihandelsabkommen EU – Vietnam kommt – Vietnam muss die Regeln des Pariser Klimaabkommens anwenden

Das Freihandelsabkommen EU - Vietnam beseitigt nahezu alle Zölle in den kommenden zehn Jahren. Befürworter sehen darin einen bedeutenden wirtschaftlichen Fortschritt für Europa, Kritiker bemängeln die Menschenrechtslage in Vietnam.

14.2.2020
Erderwärmung
Und wieder die Kirche
Ich mache mir jetzt ein Steak
Junge Freiheit: „Für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit“
Kirchen rufen zum Klimafasten auf


BERLIN. Die evangelischen Landeskirchen haben zusammen mit katholischen Bistümern zum Fasten für das Klima aufgerufen. Der Klimawandel verursache Leiden und gefährde das Leben von Menschen, Pflanzen und Tieren, heißt es in einer eigens für die Fastenwochen herausgegebenen Broschüre. „So viel du brauchst“ ist das Heft betitelt. Ziel der Aktion, die auch vom Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz unterstützt wird, sei es, „in der Gemeinschaft das Leben klimafreundlicher zu gestalten“. Die Kirchen riefen bereits in den vergangenen Jahren zum Fasten für das Klima und den Verzicht auf das Auto auf.

14.2.2020
Erderwärmung
Billige PR
Die schon wieder
Epochtimes: Bürgerschaftswahl: Greta Thunberg kommt zu Fridays-for-Future-Demo nach Hamburg

New York, Davos, Hamburg: Greta Thunberg wird am 21. Februar nach Deutschland kommen und in der Hansestadt kurz vor der Bürgerschaftswahl an der Fridays-for-Future-Demonstration teilnehmen.

„Der Besuch von Greta Thunberg zeigt, dass Fridays for Future sich genauso wenig wie die Klimakrise an Landesgrenzen hält und Hamburg an dem Tag im Fokus der europäischen Aufmerksamkeit stehen wird“, sagte Mitorganisator Arnaud Boehmann.


14.2.2019
NWO
Erderwärmung
Korruption
Infosperber: EU-Green Deal auf tönernen Füssen

Der Green Deal der EU ist ehrgeizig und verspricht viel. Seine Finanzierung ist aber noch längst nicht gesichert.

(Red.) Der Artikel wurde auf dem Informationsbrief Weltwirtschaft & Entwicklung publiziert

Mit dem Green Deal will die EU-Kommission Europa bis 2050 in einen klimaneutralen Kontinent verwandeln. Dazu soll massiv in Bereiche wie die Dekarbonisierung der Energieerzeugung und die Renovierung von Gebäuden hin zu mehr Energieeffizienz investiert werden. Der private und öffentliche Verkehr soll umweltfreundlicher gestaltet, ökologische Innovationen und Transformation der europäischen Industrie gefördert werden. Das neue und ambitioniertere Klimaziel, das von der Leyen vorgegeben hat – bislang noch ohne Absegnung der Mitgliedsstaaten – lautet, die Emissionen bis 2030 um 55 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 zu senken.

Luftbuchungen und ungedeckte Schecks


13.2.2020
Erderwärmung
Alles gelogen...
Politaia: Unfassbar: Weltklimarat spricht selbst davon… „langfristige Vorhersage nicht möglich“

Die Klimadiskussion wird bei uns in aller Schärfe weitergeführt. Die Debatte rückt im etwas engstirnigen Deutschland vorläufig nur deshalb nach hinten, weil die Politik mit ihren Selbstregulierungsproblemen an der Spitze alle Plätze in den Talkrunden eingenommen hat. Dennoch haben wir jetzt ein Zitat gefunden, das die beiden Seiten – Klimahysteriker und die sogenannten „Skeptiker“ – vielleicht miteinander versöhnen kann.

IPCC (Weltklimarat) der Treiber Nr. 1

Die Diskussion ist insbesondere stets vom Weltklimarat ausgegangen. Der wiederum hatte u.a. prognostiziert, im schlimmsten Fall würde die Erderwärmung um bis zu 5 Grad steigen. Dies nahmen u.a. Greta Thunberg und andere zum Anlass, den älteren Generationen oder den scheinbar untätigen Politikern vorzuwerfen, ihr Leben zu zerstören.


13.2.2020
Erderwärmung
Eigentlich ein alter Hut
Epochtimes: Geothermie: Strom und Wärme aus 3.000 Meter Tiefe

Das geothermische Feld von Larderello in der Toskana – das älteste der Welt – stellt derzeit 10 Prozent der gesamten geothermischen Stromversorgung der Welt bereit. Geothermie-Forscher der Universität Genf kommen zu dem Fazit: Die Bohrung verursachte keine unkontrollierte seismische Aktivität.

13.2.2019
Erderwärmung
Wichtig
Politaia: Klimafreunde und der Orkan: Hysterie, Hysterie

Das Klima und der Orkan: Es war eine Frage der Zeit, bis die ersten Stimmen kämen, wonach der Orkan in Deutschland durch das Klima und den Klimawandel ausgelöst worden sei. Nun ist es so weit. Marion Tieman ist nach einem Bericht von „Jouwatch“ eine der neuen „Ersatz-Gretas“. Sie, von Berufs wegen oder der Berufung halber eine „Greenpeace Kllma-Kampagnerin für die Verkehrswende“, hält den Wintersturm für den Auswuchs des „menschengemachten Klimawandels“. Wie das, würden Experten sich fragen.

Tiemann stellt andere Fragen: Wie sollten wir die Stürme benennen, die über uns hereinbrechen. Ihre Vorschläge: Nennt die Verantwortlichen beim Namen: „Sturmtief VW ….“, „Orkan RWE … „Sturm BlackRock legt Züge lahm“…

Dies jedenfalls seien die Verantwortlichen, da sie für die Verbrennung von Kohle, Gas und Öl verantwortlich seien und damit letztlich auch für die Klimakrise. Experten, wie beschrieben, wundern sich. So zum Beispiel der Experte Jörg Kachelmann, der per Tweet seine Meinung mitteilte:

Klimawandel und Orkane passen nicht zusammen…


13.2.2020
Erderwärmung
Politaia: Klimahorror: IPCC-Prognose nach Meinung von Klimatologen falsch

Der Weltklimarat IPCC hatte im Jahr 2014 einen Bericht ausgegeben, wonach die Erde sich bis zum Jahr 2100 um fünf Grad (oder mehr) erwärmen könne, wenn die Emissionen von Treibhausgas weiterhin so stark steigen würden wie bislang. Das Extrem-Szenario wird nicht eintreten, ließen nun nach einem Bericht im „Focus“ zwei Klimatologen in „Nature“ wissen. Jedenfalls, so die Schlussfolgerung, werde der „schlimmste Fall“ höchstwahrscheinlich nicht eintreten.

IPCC mit vier Szenarien


13.2.2020
Erderwärmung
Sagte doch jemand am Stammtisch: Ist doch gut so, dann geben sie den Humbug wenigstens nicht weiter...
Politaia: Radikal: Keine Zukunft, keine Kinder – der Klimastreik wird größer…

Wir stehen vor dem „ökologischen Kollaps“, meint die Aktivistin und Feministin Verena Brunschweiger und warb öffentlichkeitswirksam dafür, keine Kinder in „diese Welt“ setzen zu wollen. Es ginge um die Rettung eben dieser Welt, so begründete sie ihre radikale Haltung. Nach einem Bericht der „Jungen Freiheit“ hat nun auch eine Philosophieprofessorin der Anglia Ruskin Universität Cambridge eine ähnliche Forderung aufgestellt. Die Menschen, so die Empfehlung, sollten „schrittweise auf Reproduktion verzichten“. Die Bewegung „Extinction Rebellion“ geht nach Meinung der Professorin mit ihren Forderungen und Aktivitäten indes noch nicht hinreichend weit. Denn die konzentrierten sich auf die Effekte, die der Klimawandel auf den Menschen habe. Klimawandel aber sein ein Thema, das für jedes Lebewesen auf dieser Welt bedeutend sei.

12.2.2020
Erderwärmung
Wichtig
Science Files: Nur Nordmenschen beeinflussen das Klima? Neue Studie lässt vom menschengemachten Klimawandel nichts übrig

Langsam verlieren wir den Überblick über all die Studien, die kleine oder große Löcher in den Mythos vom menschengemachten Klimawandel schlagen. Die neueste dieser Studien kommt aus Chile, ist – das ist für die entsprechenden Gläubigen sehr wichtig: PEER Reviewed und gerade in der Quaternary Science Review (228) erschienen.

Um die Ergebnisse von A. Lara, R. Villalba, R. Urrutia-Jalabert, A. Gonzaléz-Reyes, J.C. Aravena, B.H. Luckman, E. Cuq, C. Rodríguez und A. Wolodarsky-Franke einordnen zu können, ist es sinnvoll, ein paar Hintergrundinformationen vorweg zu stellen.


12.2.2019
Erderwärmung
Wichtig
Science Files: Überraschung: Die Sonne treibt den Kohlenstoffzyklus und das Klima [Neue Studie]

Es ist nicht lange her, da haben wir über den Einfluss, den die Milankovitch-Zyklen auf das Klima haben, berichtet. Deren Einfluss ist nicht ohne, denn wenn die Exzentrizität des Erdorbits um die Sonne, die Präzession und die Ekliptikschiefe (Neigung der Erdachse) das Klima auf der Erde beeinflussen, dann bleibt wenig Platz für den menschengemachten Klimawandel, für das menschliche CO2, das doch viel mehr Einfluss auf das Klima haben soll, als die Sonne.


12.2.2020
Erderwärmung
Fake-News
Journalistenwatch: Irre beim dpa-Faktenchecker? Das Eis in der Arktis wächst, auch wenn es dpa nicht passt

Das Folgende ist keine Satire. Beim dpa-Faktenchecker sind sie mittlerweile so irre, dass sie die Daten von CrypSat (ESA) und vom National Snow und Ice Center für falsch erklären. Die erschreckende Form der geistigen Verwirrung, die beim dpa-Faktenchecker Einzug gehalten hat, hat sich gerade in der folgenden Aussage niedergeschlagen

12.2.2020
NWO
Erderwärmung
Compact-Online: Klimaschwindel und Geopolitik: Elektromobilität gegen ölproduzierende Länder

Immer wieder muss man sich über die Wirkmächtigkeit des Klimaschwindels wundern. Was steckt da eigentlich wirklich dahinter, was sind die Triebkräfte? Dirk Müller schreibt in seinem Buch „Machtbeben“, dass sich die westlichen Machteliten bzw. Globalisten seit etwa 2014 auf die „Alternativen Energien“ eingeschworen haben.

_von F. Schügerl

Seit einiger Zeit ist ein Netzwerk von Fondsgesellschaften unter dem Namen „Climate Action 100+“ aktiv, zu dem sich erst unlängst BlackRock hinzugesellt hat. Dieses Netzwerk repräsentiert ein Anlagevermögen von rund 40 Billionen (40 000 Milliarden) Dollar und setzt systematisch große Unternehmen, die sie hauptverantwortlich für die weltweite CO2-Ausstoß halten, unter Druck ihre Geschäftsfelder in Richtung CO2-Vermeidung bzw. Implementierung alternativer Energien zu entwickeln. Hält man sich die schiere Dimension dieser Anlagevermögen vor Augen, ist deren Macht nicht verwunderlich.


12.2.2020
Erderwärmung
Wasserstoff
Compact-Online: Klimawahn: Der Norden Deutschlands setzt auf Wasserstoff-Energie – Hildes Kommentar zum Samstag, dem 25.01

Die Vorgaben des Weltklima-Gipfels in Davos sollen mit der Brechstange durchgesetzt werden! Fahrverbote für Dieselautos in bestimmten Bereichen großer Städte. Die „Nordländer“ Deutschlands (Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein) haben eine gemeinsame Wasserstoffwirtschaft beschlossen. In den USA aber fahren die deutschen Dieselautos munter weiter.

12.2.2020
Erderwärmung
Gesundheit
Die Unbestechlichen: Verschwiegener Skandal: „So macht uns der Klimawahn krank!“ – Nutzung von Biomasse als Energieerzeugung verursacht Krebs, Herzinfarkt & Asthma!

Deutschland im Klimawahn-Ausnahmezustand: Jubelnde GRÜNE, Schülerstreiks, „Fridays for Future“, eine heute 17-jährige Greta Thunberg, gefeiert wie ein Popstar… Das ganze Land geknebelt durch die Agenda einer wirren Klima-Ideologie, hinter der eine linksalternative Öko-Lobby steckt.

Siehe hier: Selbst Bundeskanzlerin Angela Merkel, ja fast alle Parteien huldigen inzwischen dieser Klima-Ideologie, bringen immer neue Gesetze auf den Weg, um den Bürger noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.


12.2.2019
Erderwärmung
Hysterie
Die Folgen
Epochtimes: Industrieunternehmen in Eurozone fahren Produktion drastisch zurück

Die Industrieunternehmen der Eurozone haben ihre Produktion Ende 2019 so stark wie seit fast vier Jahren nicht mehr zurückgefahren.

Im Dezember sei die Fertigung im Vergleich zum November um 2,1 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt Eurostat in Luxemburg mit.

Analysten hatten mit einem kräftigen Dämpfer gerechnet, waren aber im Schnitt nur von einem Rückgang um 2,0 Prozent ausgegangen. Der Dezember-Rückgang war der stärkste im Monatsvergleich seit dem Februar 2016.


12.2.2020
Erderwärmung
E-Autos
Dazu die Kinderabeit und der Mehraufwand
Compact-Online: Preishammer für E-Autofahrer durch Stromkostenerhöhung

Zur Durchsetzung sogenannter klimafreundlicher Bewegungsmittel, wie das E-Auto, wurde seitens der Bundesregierung versichert, den Strom im Preis senken zu wollen. Alles Lüge: Eine Reihe von Energieversorgern haben zum Jahresanfang den Preis je Kilowattstunde (kWh) auf 31 Cent erhöht.

_von Lars Poelz

E-Autos

Für E-Autobesitzer hat das zur Folge, dass sie dann nicht nur beim Haushaltsstrom tiefer in die Tasche greifen, sondern auch bei der Aufladung ihres Pkw. Im Test verbrauchte der Kia E-Soul 17,5 kWh auf 100 Kilometer, der Nissan Leaf sogar 18,9 kWh. Bei beiden handelt es sich jedoch nur um kleine Stadtflitzer. Für längere Strecken eignet sich dann doch eher der Audi E-Tron, der im Durchschnitt allerdings schon 30,6 kHw auf 100 Kilometer verbraucht

11.2.2020
Erderwärmung
Linke
Compact-Online: Cambridge-Professorin: Nur das Verschwinden der Menschheit rettet Klima

Ein Begleiteffekt von Thüringen: Der „menschengemachte“ Klimawandel war für eine Woche aus den Schlagzeilen. Langsam kehrt er zurück, und seine Verfechter treiben den Selbsthassphantasien in neue Höhen.

Machthungrige, die anderen Menschen gerne etwas verbieten oder bizarre Vorschriften erlassen, sind beim Thema Klimawandel bestens aufgehoben. Auch Möchtegern-Kannibalen haben sich bereits zu Wort gemeldet, und die umweltschonenden Faktoren beim Verzehr von Menschenfleisch hervorgehoben. Aber dass noch mehr drin ist, beweist die Philosophie-Professorin Patricia MacCormack von der Universität Cambridge.


11.2.2019
Erderwärmung
Davos
Wichtig
alles-schallundrauch: Bericht über die Klimawanderung nach Davos

Am vergangenen Sonntag sind sogenannte "Klimaaktivisten" von Landquart aus zu einer Winterwanderung zum Weltwirtschaftsforum WEF ins 40 Kilometer entfernte Davos aufgebrochen. Am Dienstag in Klosters angekommen, nahmen sie die dritte und letzte Etappe nach Davos in Angriff, teilte das Klimabündnis mit, das unter der Bezeichnung "Strike WEF" aufgetreten ist.

11.2.2019
Erderwärmung
NWO
Wichtig
alles-schallundrauch: In Florida "regnet" es Leguane

Schon seit der Gründung der Klimareligion durch den "Club of Rome" in den 1980-Jahren und ihrer Doktrin, der Mensch sei ein Sünder und für eine Klimaerwärmung verantwortlich, habe ich mich gefragt, was ist an einem wärmeren Klima denn so schlecht? Was ist denn so schlimm wenn die globale Temperatur um 2 Grad steigen würde, wie von den Klimafreaks behauptet und vorhergesagt wird? NICHTS!!!

DENN ... die Menschheitsgeschichte der letzten 3000 Jahre zeigt doch, Wärmeperioden waren Blütezeiten der Zivilisation und Kaltzeiten deren Untergang.

Das Reich der Pharaonen in Ägypten und besonders das Römische Imperium sind doch nur gross und erfolgreich geworden, wegen einer Warmzeit, welche einen Überfluss an Nahrung aus der Landwirtschaft ermöglichte.

In einer Kaltzeit gedeihen die Pflanzen und Tiere nicht, gibt es weniger zu ernten, die Menschen leiden an Hungersnot, es findet ein Massensterben statt und die Zivilisation bricht zusammen.

11.2.2020
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Gigantischer „Klimaschutz“ unter die Lupe genommen (Teil II)

Zum Millionen-Bäume-Programm – wo sollen diese wachsen? Ergänzende Stellungnahme zum Buch „Wunderpflanze gegen Klimakrise …“

(von Albrecht Künstle)

Nach der Abfassung des letzten Artikels zu diesem Thema bekam ich ein Buch von Felix Finkbeiner in die Hand, „Wunderpflanze gegen Klimakrise entdeckt – DER BAUM“. Diese erste Auflage 2019 umfasst über 200 Seiten. Wieviel Bäume dafür zusätzlich über seine Billion Bäume hinaus gepflanzt werden müssen? Ich habe einen Blick in das Buch geworfen, auch wenn „alle darin enthaltenen Beiträge urheberrechtlich geschützt“ sind. Ob auf dem Pflanzen von Bäumen nun ein Patent ist? Thunbergs „Familie“ lässt sich jedenfalls „Greta“ urheberrechtlich schützen.


11.2.2019
Erderwärmung
Lügen
So ein Blödsinn
Epochtimes: Greta-Effekt: Immer mehr Menschen kaufen im Naturkostladen ein

Der Naturkosthandel konnte im Jahr 2019 durch den "Greta-Effekt" ein Umsatzplus verbuchen. "Der Naturkostfachhandel spürt den Zeitgeist", sagt Kathrin Jäckel, Geschäftsführerin des Bundesverbandes.

11.2.2019
Erderwärmung
Winkkrauft
Epochtimes: 60 Monate Genehmigungszeit für Windräder: EnBW-Chef kritisiert Energiewende-Bürokratie

Der Windkraftausbau in Deutschland geht aufgrund von Bürokratie schleppend voran. Der Vorstandsvorsitzende des Energiekonzerns EnBW, Frank Mastiaux fordert eine Beschleunigung und will die Bürger beim Windkraftbau ins Boot holen. Er kann sich Beteiligungsmodelle vorstellen.

11.2.2020
Erderwärmung
Die Folgen der Hysterie
Epochtimes: Gewinn von Daimler schrumpft um 64 Prozent – Elektroflotte verschlingt Milliarden

Zum ersten Mal legt Ola Källenius als Daimler-Chef die Bilanz des Autobauers vor. Der Schwede spart an allen Ecken und Enden, um den Konzern wieder profitabler zu machen. Doch womöglich reicht auch das noch nicht. BMW hingegen plant den Umstieg auf E-Mobilität ohne Stellenabbau.

11.2.2020
Erderwärmung
Brrr....
äh...ja...
ohne Worte
Junge Freiheit: Reproduktionsstopp
Wegen Klimawandel: Professorin fordert Aussterben der Menschheit


CAMBRIDGE. Eine Philosophieprofessorin an der britischen Anglia Ruskin Universität Cambridge hat im Kampf gegen den Klimawandel das Aussterben der Menschheit gefordert. Um dies zu erreichen, sollen Menschen schrittweise auf Reproduktion verzichten, schreibt Patricia MacCormack in ihrem Buch „The Ahuman Manifesto“, das das Nachrichtenportal CambridgeshireLive als „positiven Ausblick auf die Zukunft der Erde ohne Menschen“ feiert.

Selbst radikale Bewegungen wie „Extinction Rebellion“ gehen MacCormack nicht weit genug. Diese würden sich nur auf den Effekt konzentrieren, den der Klimawandel auf die Menschheit habe, „wo doch der Klimawandel etwas ist, was jedes Lebewesen auf dem Planeten angeht“.

Geburtenstreiks in Großbritannien und Kanada


11.2.2020
NWO
Erderwärmung
BlackRock
Rothschild
Die Revolution frißt ihre Kinder
Grins
Epochtimes: Paris: Aktivisten „Jugend fürs Klima“ besetzen Blackrock-Zentrale

Aktivisten der Gruppe „Youth for Climate“ (Jugend fürs Klima) haben heute die Pariser Zentrale des Vermögensverwalters Blackrock besetzt. Sie errichteten Barrikaden und blockierten den Haupteingang. Am Nachmittag verließen die Protestierenden das Gebäude schließlich friedlich.

10.2.2020
Erderwärmung
Hysterie
Die Folgen
Journalistenwatch: Daimler streicht jetzt doch 15.000 Stellen

Stuttgart – Während sich die Linken Thüringen kapern und die Demokratie mit Stiefeln treten, geht es mit der Wirtschaft in Deutschland weiter bergab: Der Autobauer Daimler verschärft laut eines Zeitungsberichts seinen Sparkurs noch weiter. Konkret wolle der Konzern anders als bisher kolportiert nicht um die 10.000 Stellen streichen, sondern bis zu 15.000 Mitarbeiter über Abfindungen, Frühpensionierungen und Altersteilzeit loswerden, schreibt das „Handelsblatt“ (Montagausgabe) unter Berufung auf „Konzernkreise“. Das Einsparvolumen beim Personal dürfte damit auf weit mehr als 1,4 Milliarden Euro ansteigen.

10.2.2020
Erderwärmung
Fake-News
Wichtig
ScienceFiles: dpa-Wichtel: Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen

Im Netz kursieren Meldung, nach denen das ZK der SED sich mit der Absicht trägt, eine Mauer durch Berlin bauen zu lassen. Das ist FakeNews. Der dpa-Faktenchecker hat mit Walter Ulbricht gesprochen: Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten, hat Ulbricht den Faktencheckern versichert.

Der Absturz von PS752 wurde durch eine iranische Rakete verursacht. Das Ukrainische Passagierflugzeug sei von der Iranischen Luftwaffe abgeschossen worden, so wird im Netz behauptet. Die dpa-Faktenchecker haben mit den Ayatollahs gebetet und dabei erfahren: Das ist FakeNews, das Flugzeug ist wegen eines technischen Defekts vom Himmel gefallen.

Im Internet wird behauptet, der Prozess gegen Lew Kamenew, der mit dessen Verurteilung zum Tode vor einem ordentlichen russischen Gericht endete, sei ein Schauprozess gewesen. Die dpa-Faktenchecker haben die Gerichtsakten durch Lwarenti Berija prüfen lassen und Josef Stalin befragt. Beide haben versichert, dass es sich nach ihrem besten Wissen und Gewissen nicht um einen Schauprozeß gehandelt hat. Die Behauptung, Lew Kamenew sei als Ergebnis eines Schauprozesses hingerichtet worden, ist Fake News.


10.2.2020
Erderwärmung
Das Geschäft
NWO
Die Unbestechlichen: Gigantischer „Klimaschutz“ unter die Lupe genommen

Zum EU-Klima-Investment-Plan aus Bruxell und Strasbourg sowie zum Billionen-Bäume-Programm – wo sollen diese wachsen?

(von Albrecht Künstle)

Mitte Januar berichteten Zeitungen über das Vorhaben des EU-Parlaments der Finanzierung eines europäischen Klima-Investment-Plans aus dem Haushalt in Höhe von 485 Mrd. Euro bis 2030. Damit soll ein „Gerechtigkeitsfonds“ von 1.000 Mrd. Euro bezuschusst werden. Mit diesem solle sage und schreibe „1,2 Billiarde Euro im Jahr“ an Investitionen mobilisiert werden für die Klimaneutralität des Kontinents bis 2050. Ich fragte bei einer Autorin nach, ob ihr klar sei, dass schon eine Billion eine Million Millionen ist, und eine Billiarde sogar 15 Nullen hat. Aber OK, alles ist relativ, im EU-Parlament sind noch mehr Nullen aus inzwischen 27 Ländern. Die promovierte Journalistin ging nochmal in sich und meldete zurück, sorry gemeint waren 1,2 Billionen Euro jährlich – also ein Tausendstel ihrer gemeldeten Billiarde. Was die Sache aber nicht weniger gigantisch macht.


10.2.2020
Erderwärmung
Die leidigen Fakten
Journalistenwatch: Wintersturm „Sabine“ – Kachelmann versucht es bei Klimahysterikern wieder einmal vergeblich mit Fakten

War klar: Wintersturm „Sabine“ ist noch am wehen, da wütet schon der wirkliche Orkan in Form von Greepeaceaktivistin Marion Tiemann, die umgehend fordert, Stürme nach ihren angeblichen „Verursachern“ zu benennen. Während Wetter-Experte Jörg Kachelmann über so viel grüne Panikmache und Unwissenheit nur noch den Kopf schütteln kann, gibt es bereits ein „Best-of“-Sturmnamen-Ranking. 

Marion Tiemann ist eine dieser Ersatz-Gretas, die außer Null Wissen über ganz viel Meinung verfügt. Tiemann, die sich laut ihrem „ich-bin-wichtig“-Profil als „Greenpeace Klima-Kampagnerin für die Verkehrswende“ einsetzt, bringt – stoisch wie die Klimahysteriker nun mal sind – auch den aktuellen Wintersturm „Sabine“ mit dem „menschgemachten“ Klimawandel in Verbindung.


10.2.2020
NWO
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Lizenz zum Gelddrucken – Oder: Gäbe es den Klimawandel nicht – man müsste ihn erfinden!

Die Welt bleibt gefangen in einer großen Depression in Zeitlupe. Gut, dass es den Klimawandel gibt, mit dem sich radikale Maßnahmen zur Ankurbelung der Weltwirtschaft rechtfertigen lassen.

Ein enttäuschendes Jahrzehnt liegt hinter der Weltwirtschaft. Überall blieb das Wachstum deutlich hinter den Erwartungen zurück. Ein Vergleich des „Trendwachstums“ – also der Entwicklung der Wirtschaft, wenn alles so weiter gegangen wäre wie vor der Krise – mit der tatsächlichen Entwicklung zeigt einen dramatischen Wohlstandsverlust.


10.2.2020
NWO
Erderwärmung
Bill Gates
Danisch: Bill Gates’ Wasserstoffyacht

Der (nur noch) zweitreichste Mann der Welt kauft sich eine „umweltfreundliche” Wasserstoff-Yacht.

(Wenn man sich durch die Bildersammlung klickt, sollte man auch die Bildunterschriften lesen.)

Wäre es nicht umweltfreundlicher gewesen, einfach gar keine Yacht zu kaufen oder eine gebrauchte Diesel-Yacht zu kaufen? Wie weit muss man damit „umweltfreundlich” fahren, bis sich die Herstellung amortisiert?

So nach dem Motto „Verdammt, wir müssen noch zweimal unnütz um die Welt fahren, damit die Yacht tatsächlich umweltfreundlicher ist.”


9.2.2020
Erderwärmung
Schrott
Watergate: Grün-rote Energie- und Klimasauerei: 4.000 Blätter von Windkrafträdern pro Jahr Sondermüll

Der Klimaschutz in Deutschland wird teuer – jedenfalls für die Umwelt. Rot und Grün in erster Linie haben sich massiv für die Windkraft eingesetzt. Der Preis ist nach einem neuen Bericht des „Focus“ hoch – fast 4.000 Rotorblätter würden in Europa pro Jahr(!) Sondermüll. Von den 3.800 Rotorblättern in Europa, die jährlich Sondermüll werden, sind „bis zu 2.500“ aus Deutschland. Zudem dürfte nach diesem Bericht die Zahl sogar steigen. Die ersten Anlagen würden inzwischen langsam „ihr Ende erreichen“.

Doch wohin mit dem Müll?

Der Müll jedoch ist kaum zu lagern, heißt es weiter. Sie seien kaum zu recyclen, würden aber immerhin 25 Tonnen ausmachen. Sie würden auch nicht wieder aufbereitet werden können. Zudem dürften die Betreiber die Anlagen auch nicht einfach stehen lassen, sondern müssten diese rückbauen.


9.2.2019
Erderwärmung
Bill Gates
NWO
Watergate: Bill Gates: AKWs ja bitte – für das Klima. Was sagen die Grünen?

Die Klimaschutzdebatte schmiedet die absurdesten Koalitionen. Die Klima“schützer“, die den menschengemachten Klimawandel eindämmen möchten, müssen sich wohl oder übel damit arrangieren, dass die AKWs teils zu den saubersten Energielieferanten rechnen. Gerade in Deutschland gelten die AKWs als technisch sicher. Vor diesem Hintergrund ist es schwierig zu begründen, warum diese abgeschaltet werden sollen. Klimakanzlerin Merkel hat dies mit der deutschen Energiewende allerdings schon lange beschlossen.

Nun wird es spannend: Auch Bill Gates möchte die Technologie zugunsten des Klimas nutzen. Die AKWs könnten sogar „ausgebaut“ werden. Dies würde den Klimawandel beherrschen helfen sowie „die Energieprobleme der Welt lösen“, so der Philantrop. Dies wiederum solle nicht mit den bislang großen AKWs geschehen, sondern mit kleineren Reaktoren.


9.2.2020
Erderwärmung
Umwelt
ScienceFiles: 2020 – das Jahr der Eruptionen ? Kosmische Strahlung und Vulkanausbrüche

Die Sonne ist wieder ohne Flecken.
Das wird den Puritanern in Thüringen gefallen, die so viel Wert auf Reinheit legen. Der letzte Sonnenfleck, letzter Rest von Sonnenzyklus 24, wurde vor sieben Tagen verabschiedet. Seitdem ist die Sonne wieder fleckenlos. Wir befinden uns in einem solaren Minimum. Das Royal Observatory of Belgium zählt seit Jahren die Sonnenflecken. Die aktuellen Abbildungen, die aufgrund dieser Zählung erstellt werden, sehen so aus

9.2.2020
Erderwärmung
aber ja doch
Wichtig
ScienceFiles: Bei den Tagesthemen wird der Klimawandel erfühlt: Klima-Wahnsinn sucht nun Antarktis heim

Rettet Euch auf die Zugspitze, die Antarktis schmilzt, Hamburg geht unter, München gleich mit. Bei den Tagesthemen hat man es erfühlt.

Die “Erderwärmung”, so fabuliert Caren Miosga, sei in der Antarktis “ein mit allen Sinnen wahrnehmbarer Fakt”. Wie man es, bei einer Jahresdurchschnittstemperatur von -16 Grad Celsius schafft, die “Erderwärmung” wahrzunehmen, ist indes kein Geheimnis von Miosga, es ist schlicht und einfach BS (Bullshit, für die des Englischen nicht mächtigen).

Und jetzt freut es uns, dass wir an dieser Stelle einmal nicht selbst tätig werden müssen, um den Unsinn, der Konsumenten der Tagesthemen von den Klimawandlern in die Sinne gehauen wird, zu entkräften. Nein, wir freuen uns einen Text unverändert abdrucken zu können, den uns ein Leser geschickt hat, der sich seinen Frust ob des öffentlich-rechtlichen Bären, der im in naiv-dreister Dummheit aufgebunden werden sollte, von der Seele geschrieben hat.


9.2.2020
Erderwärmung
Der nächste Schwachsinn
Wichtig
Science Files: Antarktis schmilzt, Wahnsinn grassiert bei der Tagesschau – Fakten gegen Hysterie

“Wärmster Tag in Antarktis“, so lautet die gestrige Schlagzeile der Tagesschau, mit der sich die Redaktion an gleichlautende Meldungen, die man auch bei Medien vom Schlage Guardian und BBC lesen konnte, angehängt hat. Wenn es darum geht, Klima-Hysterie zu schüren, dann ist kein Mittel idiotisch genug. Und natürlich ist der wärmste Tag, der in “Base Esperanza”, einem Ort, dessen Name in der Redaktion der Tagesschau vor dem gestrigen Tag mit hoher Wahrscheinlichkeit noch niemand gekannt hat, gemessen wurde, dem Klimawandel geschuldet, denn, so erklärt uns ein namenlos gebliebener Redakteur, ein ARD-noname:

“Die Antarktis-Halbinsel in Richtung Südamerika gilt als eine der sich am schnellsten erwärmenden Regionen der Welt”


9.2.2019
Erderwärmung
Vielleicht...
Die Unbestechlichen: Die Kleinkraftwerke der Zukunft (+Video)

Nun ist der Kohleausstieg beschlossen. Damit wird die zuverlässig produzierte Grundlast um 2030 herum endgültig futsch sein. Also ist es Zeit, sich mit Alternativen zu beschäftigen. Mein Jüngster sagt immer, dass es reicht, wenn man die 50 Meter um sich rum sauber hält. Nehmen wir mal an, dass er recht hat. Sein Orakel würde auf dezentrale Energierzeugung hindeuten.

Um die notwendigsten Funktionen aufrechtzuerhalten, muss man einen Generator anschaffen. Die Familienmodelle haben so um die 10 kW Leistung. Da kann man noch kochen, backen und die Waschmaschine betreiben. Die Kühltruhen, der Compi, der Dyson und die Beleuchtung fallen da mit ab. Wenn ich den Rotek-Generator mit 10 kW Leistung durchrechne (er ist nur ein Beispielgerät), komme ich beim derzeitigen Dieselpreis auf Stromkosten von 50 Centern pro kWh. Wenn nach einem Generalstreik oder dem Zusammenbruch der Zentralregierung die Energiesteuer wegfallen würde, wären es noch etwa 30 Center.


9.2.2019
Erderwärmung
Wissenschaft
Das hilft um die Kinderarbeit zu unterbinden in Afrika
Wichtig
Epochtimes: Wasserleitende Membran verbessert Umwandlung von Kohlendioxid in Kraftstoff

Methanol ist eine Chemikalie, die als Kraftstoff und bei der Herstellung unzähliger Produkte Verwendung findet. Kohlendioxid ist bei vielen industriellen Prozessen ein derzeit eher unerwünschtes Nebenprodukt. Die Umwandlung von Kohlendioxid in Methanol ist eine Möglichkeit, um es sinnvoll zu nutzen.

8.2.2020
Erderwärmung
Demokratur
Journalistenwatch: Bürger wütend: Niedersachsen CDU will jetzt doch Windräder im Wald

Die CDU-Landtagsfraktion Niedersachsen legt einen veritablen Schwenk hin. Bisher lehnte sie Schredderanlagen in den Wäldern des Landes ab, nun will sie sie doch. „Wo sollen sie denn sonst hin?“, fragen sich die CDU-Wendehälse. Ein wütender Bürger liefert die Antwort: „In die Städte natürlich, wohin sonst! Dort wird der Strom gebraucht, dort sitzen die Klimaretter, die Umweltschützer, die Grünen….“

Bisher seien Windkraftanlagen im niedersächsischen Wald die Ausnahme. Gerade einmal zwei der todbringenden Industrieanlagen seien seit 2011 errichtet worden, so der NDR.Bisher habe sie sich dagegen positioniert, doch freie Landflächen werden knapp und so will die CDU nun die niedersächsischen Wälder freigeben, erklärte ein umweltpolitischer Fraktionssprecher gegenüber dem NDR. Die Akzeptanz für die Industrieanlagen schwinde, ja wo sollten sie denn sonst hin, fragt man sich bei der CDU.


8.2.2019
Erderwärmung
Fake-News
Die Unbestechlichen: 97-prozentiger Klimakonsens? Analyse des zweiten Teils der Cook-Studie

Vor einem Monat wurde hier ein Beitrag veröffentlicht, in dem Markus Fiedler die Cook-Studie untersucht hat, die den Medien als Grundlage für die Behauptung dient, 97% der Forscher seien sich einig, dass der Klimawandel menschengemacht sei. Das hat für einigen Wirbel gesorgt, daher gibt es hier eine Ergänzung von Markus Fiedler.

Bevor wir zu dem neuen Beitrag von Fiedler kommen, noch drei kleine Anmerkungen von mir.


7.2.2019
NWO
Erderwärmung
Der Rothschild-Plan
Die Staaten in Abhängigkeit zu bringen
Alles was schon vor Jahrzehnten voraus geplant war
Wichtig
Die Unbestechlichen: Klimawandel: BIZ gibt grünes Licht für aktive Rolle der Notenbanken

Der Kampf gegen den Klimawandel bietet den idealen Ansatz für Notenbanken, Staaten direkt zu finanzieren, um so das ökonomische Problem von Stagnation und Überschuldung zu lösen. Nun hat die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) eine neue Studie veröffentlicht, die sich mit den Folgen des Klimawandels für das Finanzsystem und die Rolle der Notenbanken beschäftigt. In dem sehr lesenswerten Paper werden die besonderen Risiken des Klimawandels – aber auch der Maßnahmen dagegen – für das Finanzsystem intensiv beleuchtet.

7.2.2019
Erderwärmung
jaja
Deutsch.RT: Studie: Flüssiggas genauso schädlich fürs Klima wie Kohle

Flüssiggas wird gerne als klimafreundliche Alternative zu anderen Energieträgern bezeichnet. Die USA sind zum führenden LNG-Exporteur aufgestiegen und drängten Deutschland dazu, entsprechende Empfangsterminals zu bauen. Dabei sind diese selbst klimaschädlich.

7.2.2020
Erderwärmung
schon wieder...
Epochtimes: EU-Kommission ermahnt Deutschland wegen verpasster Frist beim Klimaplan

Verschiedene Länder haben ihre Pläne zu Energienutzung und Emissionszielen noch nicht bei der EU-Kommission eingereicht. Dabei geht es um viel Geld, wie bei den Emissionsrechten oder dem "Green Deal" von Kommissionspräsidentin von der Leyen.

6.2.2020
Erderwärmung

Was glaubt die Frau eigentlich?
Epochtimes: Klimaaktivistin enttäuscht über Siemens-Hauptversammlung: „Irgendwie wurde ich nicht so richtig gehört“

Die Schülerin und Klimaaktivistin Helena Marschal durfte auf der Siemens-Hauptversammlung sprechen. Sie kritisierte die Klimapolitik der Siemens-Spitze um Konzernchef Joe Kaeser. Offenbar ohne Erfolg.

5.2.2020
Erderwärmung
Fake
Journalistenwatch: Von wegen menschengemachter Klimawandel: Mehr als 440 wissenschaftliche Studien belegen das Gegenteil

Im vergangenen Jahr wurden mehr als 440 wissenschaftliche Beiträge veröffentlicht, die die Behauptung infrage stellen, dass die durch den Menschen verursachten CO2-Emissionen katastrophale Veränderungen des Klimas verursachen. Die „unwiderlegbaren Fakten“ sind also durchaus im Wissenschaftsmilieu umstritten. Die Propagandapresse verliert darüber aber selbstverständlich nicht das kleinste Wort.

5.2.2019
Erderwärmung
oh ja
Journalistenwatch: Der Klimawandel zeigt seine frappierende Wirkung – in den durchgeschmorten Hirnen der Jungen Linken

Den beste Nachweis dafür, dass sich das Klima nicht nur erwärmt, sondern stellenweise bereits in spektakulärem Tempo erhitzt, bieten die offenkundig durchgeglühten Hirne der vom Klimawahn befallenen Hysteriker. Die heiße Luft, die ihren Mündern entströmt, lässt das schlimmste für die Zukunft befürchten – vor allem was die geistige, weniger die ökologische Gesundheit anlangt.

„There’s a crack in everything / that’s how the light gets in“ sang einst Leonard Cohen. Dachschäden zur Horizont- und Bewusstseinserweiterung mögen ja ganz nützlich sein, doch wenn sie überhaupt erst zur Basis des politischen und gemeinschaftlichen Handelns werden, ist höchste Alarmstufe angesagt.


5.2.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Klappt nicht so ganz
Neopresse: E-Autos als Streifenwagen in Bayern nicht geeignet…

Die bayerische Polizei hat einen vier Jahre währenden Test über den Einsatz von E-Autos als Streifenwagen nun beendet. Die Bilanz fällt ernüchternd aus und sollte zu denken geben: Die Autos sind für diesen Zweck nicht einsetzbar, so Michael Siefener als Sprecher des bayrischen Innenministeriums nach einem Bericht der „Nürnberger Nachrichten“. Die Gründe sind vielfältig.

Entscheidend: Die Reichweite


5.2.2020
Erderwärmung
Der Fake
Politaia: CO2 lässt die Erde ergrünen

Während Weltuntergangspropheten wie Greta Thunberg, George Soros, die Fridays for Future-Bewegung und Extinction Rebellion prophezeien, dass gestiegene CO2-Werte in der Atmosphäre für einen apokalyptischen Klimawandel sorgen werden, sehen Wissenschaftler in CO2-Anstieg der Atmosphäre etwas Positives. Sie sagen und belegen durch wissenschaftliche Studien, dass die Erde immer grüner wird, d. h. das Pflanzenwachstum gefördert wird. Selbst der „Spiegel“, der heute die Position der Klimahysteriker vertritt, berichtete noch im Jahr 2016 vom positiven Effekt des CO2 auf das Pflanzenwachstum.

5.2.2020
Erderwärmunt
Energiewende
Journalistenwatch: Lachnummer „Energiewende“: Strom kostet die Deutschen heute ein Drittel mehr als 2010

Diese Preisentwicklung wäre selbst dann eine Zumutung, um nicht zu sagen: eine bodenlose Frechheit, wenn die sie begründende Öko-Wende bei der Energieversorgung Realität wäre – und nicht ein fortwährender Schildbürgerstreich mit Volksverdummungspotenzial: Wie die Bundesregierung mitteilt, sind die Stromkosten für Privatverbraucher und große Industrieunternehmen in den vergangenen zehn Jahren um mehr als ein Drittel gestiegen.

5.2.2020

Erderwärmung
Soros
Watergate: Soros nimmt Kampf gegen Klimaleugner auf

In seinem Kampf gegen Donald Trump, Xi Jinping, Wladimir Putin und gegen Klimaleugner lässt George Soros nichts unversucht, um seine Ziele zu erreichen. Der ungarische Regierungschef Viktor Orbán konnte Soros und seine „Central European University“ erfolgreich aus Budapest vertreiben. Doch Soros gibt nicht auf. Beim World Economic Forum (WEF) in Davos kündigte Soros an, ein neues „Universitäts-Netzwerk“ zu gründen. Dafür setzt Soros eine Milliarde Dollar ein. An den neuen „Soros-Unis“ will der „Philanthrop“ „Klimaleugnern“ und „Autokraten“ wie Trump mit „exzellenter Bildung“ begegnen.

5.2.2020
Erderwärmung
Wichtig
Watergate: Lithiumabbau zerstört Länder Lateinamerikas im großen Ausmaß

Lithium wird das „weiße Gold“ genannt. Der wertvolle, weil seltene Rohstoff, wird für die Herstellung von Batterien und Akkus für Handys, Tablets und Computer benötigt. Auch in Batterien von Elektro-Autos wird das seltene Metall eingesetzt. Wie wir wissen, soll der weltweite Verkauf von Elektro-Autos vorangetrieben und die Nutzung von Autos mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren gedrosselt und irgendwann mutmaßlich verboten werden. Doch bereits jetzt zeichnet sich bei Lithium eine wachsende Knappheit ab – mit möglichen Folgen für die Versorgung von Herstellern und Kunden, auch in Deutschland – zumal der Wirtschaftsgigant China versucht, weltweit Zugriff auf immer größere Vorkommen zu erhalten, um die eigene Industrie besser gegen Preisschwankungen abzusichern.

Lithium-Abbau: E-Auto-Wahn  auf Kosten anderer…


4.2.2020
Erderwärmung
FFF
Journalistenwatch: Fridays For Future-Pressesprecherin packt aus über Zensur & Unterwanderung
Auch Sina, eine ehemalige Pressesprecherin von #FridaysForFuture, packt aus! Sina (14) war als Pressesprecherin bei Fridays For Future in einer Stadt in Nordrhein-Westfalen aktiv. Im Interview berichtet sie von sektenartiger Kontrolle, Zensur, Anfeindungen und linksextremer Unterwanderung.

4.2.2020
Erderwärmung
Komiker
Junge Freiheit: Deutsche Komiker sammeln Geld gegen Klimawandel

KÖLN. Insgesamt 17 fernsehbekannte Komiker haben die Veranstaltung „Comedy for Future“ in der Kölner Lanxess-Arena angekündigt, deren Erlöse in Klimaschutzprojekte fließen sollen. „Wir Comedians haben auf jeden Fall eine gesellschaftspolitische Verantwortung“, betonte Atze Schröder gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. „Uns geht es so gut, da müssen wir etwas zurückgeben.“

Die Humoristen wollen sich jeweils einem der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (UN) widmen. Schröder etwa befasse sich mit der Flüchtlingspolitik. Zu den eingespannten Kabarettisten zählen unter anderem Jaqueline Feldmann, Matze Knop, Markus Krebs, Benaissa Lamroubal, Tobias Mann, Michael Mittermeier und Olaf Schubert. Die globalen Ziele der UN sind Teil der Agenda 2030, durch die die Mitglieder des Staatenbunds nach eigenen Angaben „ein menschenwürdiges Leben ermöglichen und gleichzeitig die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft bewahren“ wollen.

Künstler wollen Denkanstöße geben


4.2.2020
Erderwärmung
FFF
oh weh
grins
Danisch: Die überaus seltsame Schmutzwäsche von Fridays for Future

Meine Güte, wie dumm und unseriös![Korrektur]

Ich habe ja nun einen riesigen Haufen von Hinweisen und zu Zuschriften und Fundstücken und Informationen, die ich noch für das Blog bearbeiten muss. Würde die Welt stehen bleiben und einfach gar nichts mehr passieren, könnte ich noch jahrelang weiterbloggen.

In diesem Haufen fault seit Tagen so ein komischer Handlungsstrang vor sich hin, von dem ich einfach nicht weiß, was ich davon halten und in welche Mülltonne ich das entsorgen soll. Ist es Biomüll? Wertstofftonne? Restmüll? Oder doch was für den Gift- und Sondermüll? Toxisch? Radioaktiv?

Ich bin offenbar nicht der einzige, der überlegt, in welche Mülltonne das gehört. An der LINKEN klebt das gerade, und die wissen nicht, wie sie das loswerden können.

Kennt Ihr den Spitzenpolitiker Tom Radtke?


4.2.2020
Erderwärmung
FFF
Danisch: Noch eine Freitagstussi packt aus

Video bei Youtube, ich habe es noch nicht gesehen, wird aber vermutlich in kürzester Zeit wieder verschwinden.

Angeblich geht es darum, dass die intern organisiert sind wie eine durchgeknallte Sekte. (Sag ich ja schon lange.

4.2.2020
Erderwärmung
Linke
FFF
Danisch: Noch mehr Freitagsauspack

Jetzt kommen sie alle aus den Löchern:

Der Tagesspiegel: Schüler schlagen Alarm – Was die MLPD bei „Fridays For Future“ treibt

Wer sich übrigens ebenfalls, fährt sie fort, extrem um die Umwelt gesorgt habe, sei die Sowjetunion gewesen. Jedenfalls zu der Zeit, als Josef Stalin noch an der Macht war. Diese Fakten seien leider in der deutschen Öffentlichkeit kaum bekannt, aber Stalin habe die Wasserkraft enorm gefördert und ein eigenes Waldministerium unter sich gehabt.

Die Frau mit der Wollmütze hält mehrere Zeitschriften in der Hand. Die bietet sie den Schülern, die sie anspricht, zum Kauf an. Dazu ein Buch, in dem die ökologischen Heldentaten Josef Stalins noch einmal im Detail erklärt werden. Sie sagt: „Es ist das beste Umweltbuch, das es überhaupt gibt.“

Ah, ja, einfache Gleichung: Die Nazis waren die Klimamörder (Tom Radtke), und Stalin der Klimaretter (Mützenfrau).


4.2.2020
Erderwärmung
Das Geschäft
Danisch: „Fehlende Unterscheidungskraft”

Zur Marke „Fridays for Future”.

Es geht gerade die Rede davon, dass Greta auf dem Sprung zur Milliardärin wäre, weil sie jetzt – unter Versicherung des Umstandes, dass sie das ja nicht wolle und nicht möchte, aber doch leider müsse – Fridays for Future, sich selbst und ihren Klimastreik-Slogan international als Marke anmelde. Irgendwo in der Presse stand, die Marke solle wohl aus dem Stand Milliarden wert sein. Fragt sich, wie man das zu Geld machen kann. Verkaufen? Nutzungsrechte vergeben? Kaufen Sie die neuen Fridays-for-Future-Sneakers, garantiert klimaneutral hergestellt, damit können Sie auch an Freitagsdemos bedenkenlos teilnehmen?

Zumindest bei mir persönlich ist „Fridays for Future” eindeutig negativ konnotiert.


3.2.2020
Erderwärmung
Die Heuchler
Journalistenwatch: Fridays for Future & ihre Mitläufer – Scheinabgrenzung von Klima-Stalinisten

Seit Monaten zeigen Mitglieder der „Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands“ (MLPD) auf Demonstrationen von „Fridays for Future“ (FFF) Präsenz, treten fahneschwenkend, mit Shirts und Mützen im parteieigenen „roten“ Branding auf und versuchen, so beschweren sich jetzt Funktionäre der Klimaschützer, die Proteste für ihre Zwecke zu instrumentalisieren – angeblich, so heißt es, „zum Missfallen der Schüler“, wie der „Tagesspiegel“ behauptet. 

Nun hat der Bochumer Ableger von „Fridays for Future“ in einem Kommunique gegen die MLPD scharf geschossen – und deren Anhängern darin vorgeworfen, sie wollten die Klimademos „für ihre Zwecke und ohne Rücksicht und Respekt für die Veranstaltenden missbrauchen.“ Listig wies die MLPD die Vorwürfe sogleich zurück: Tatsächlich weiß die 1982 gegründete, letzte dogmatisch-kommunistische Partei nämlich ganz genau, was sie tut. Wo sonst lässt sich für sozialistische, totalitäre Ideologie besser werben als unter den Mitläufern der deutschen Klimajugend?


3.2.2020
Erderwärmung
Irrwitz
Journalistenwatch: Urteil aus dem Klima-Irrenhaus: Drei Jahre Knast für belgischen Fahrraddieb wegen „Umweltverbrechen“

Drei Jahre Knast für einen belgischen Fahrraddieb. Er habe mit seinen mehrfachen Diebstählen ein „Umweltverbrechen“ begangen und dem Planeten erheblichen Schaden zugefügt, befand der Richter. Seine Opfer hätten ohne ihre Zweiräder auf klimaschädliche Transportmittel zurückgreifen müssen, ein Verbrechen gegen die Erde. 

Es sei angebracht, den Angeklagten hart zu bestrafen, um ihm die Schwere der Verbrechen gegen den Planeten klarzumachen, urteilte der Richter am Brüsseler Strafgericht laut La Dernière Heure. Schließlich hätte er mit seinem Verhalten den Bestohlenen keine andere Wahl gelassen, als umweltschädlichere Verkehrsmitteln zu benutzen. Die Diebstähle des Mannes im vergangenen Oktober hätten „zur globalen Erwärmung“ beigetragen und „all das nur, um dem Dieb den Kauf von Betäubungsmitteln zu ermöglichen“, so der Rächer der Umwelt in Robe.


3.2.2020
Erderwärmung
NWO
Korruption
ScienceFiles: 10 Jahre Climategate: Der Klima-Betrug geht unvermindert weiter

Im November 2009 gelangte eine große Zahl von eMails aus der Climate Research Unit (CRU) der University of East Anglia an die Öffentlichkeit. Die kompletten Climategate eMails können hier nachgelesen werden. Wer in die Abgründe wissenschaftlicher Korruption eintauchen will, dem sei der Link empfohlen. 

Die eMails haben in einer Weise das Bild einer korrupten, konspirativen Gruppe von Wissenschaftlern gezeichnet, die mit gefälschten und manipulierten Daten, mit Modellen, die erstellt werden, um ein bestimmtes Ergebnis zu produzieren, nicht, um etwas vorherzusagen, der Welt vorgaukeln wollen, es gebe eine auf menschliche Aktivitäten zurückführbare globale Erwärmung.


3.2.2020
Erderwärmung
Die Heuchler
pi-news: "Die Verantwortlichen aller Couleur haben versagt"
Gauland kritisiert Anbiederung der Eliten an Klima-Zeitgeist


Zum Weltwirtschaftsforum in Davos kommentiert der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland abschließend:

„In zur Schau gestellter Klimafrömmigkeit beklatschen die anwesenden Eliten in Davos eifrig auch noch die aberwitzigsten Forderungen einer minderjährigen Schwedin.

Die Frage dabei muss nicht lauten, ob diese Jugendliche sich die durch irgendwelche Ausfälle bei ihren Auftritten disqualifiziert hat. Die Frage muss vielmehr lauten, was diese Person ohne Amt oder gar demokratisches Mandat überhaupt qualifiziert, vor Parlamenten, der UNO und dem Weltwirtschaftsforum aufzutreten.


3.2.2019
NWO
Erderwärmung
Marketing
Greta
Wichtig
pi-news: Dokumentation "Greta Inc."
Kanadisches Filmteam auf den Spuren von Greta Thunberg

Im Dezember 2019 reiste ein Filmteam des konservativen kanadischen News-Portals „Rebel Media“ nach Stockholm, um sich auf die Spuren von Greta Thunberg zu machen. Herausgekommen ist eine investigative, knapp 30-minütige Dokumentation mit dem Titel „Greta Inc.“ (Inc. = Aktiengesellschaft) von Keean Bexte, der beim Versuch, Greta Thunberg bei einem ihrer „Schulstreiks“ zu interviewen, von ihren Bewachern mit einem „F… off!“ rüde angegangen wurde. Spätestens zu dem Zeitpunkt war dem Filmemacher klar, dass er in ein Wespennest gestochen hat. Aber sehen Sie selbst!

3.2.2020
NWO
Erderwärmung
Das Geschäft
Die Unbestechlichen: Kohleausstieg – Klimaschutz oder Milliardengeschenk an die Energiekonzerne?

Es wird behauptet, die „Klimahysterie“ (Achtung: Unwort des Jahres 2019) sei nichts anderes, als ein Milliardengeschenk für die Industrie, vor allem für die Energiekonzerne selbst. Eine Verschwörungstheorie? Die nackten Zahlen geben die Antwort.

Die Bundesregierung hat den Kohleausstieg bis 2038 beschlossen und auch wenn nicht alle Details bekannt sind, reichen die bekannten Fakten völlig aus, um zu verstehen, was der Kohleausstieg tatsächlich bedeutet.

So bekommen die Betreiber der Kohlekraftwerke 4,35 Milliarden Euro geschenkt. Der Spiegel hat es beim Namen genannt, jedoch ohne zu erklären, was es bedeutet:


3.2.2020
Erderwärmung
Die korrupte Greta
Die Unbestechlichen: Die heilige Greta in Erklärungsnöten

Vor vier Tagen war in der „Zeit“ zu lesen, dass die schwedische Klima-Ikone und das personifizierte Weltuntergangs-Nostradrama, sich den Namen „FridaysForFuture“ (FFF) als Marke schützen lassen will. Laut der „Zeit“ wurde im Dezember von einer bis dato unbekannten Stiftung „The Greta Thunberg and Beata Ernman Foundation“ ein entsprechender Antrag beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum gestellt. Sitz der Stiftung ist Stockholm. Eine Freundin und Mitstreiterin Gretas hat sich auch ihr Scherflein sichern wollen: Janine O‘Keeffe möchte das Markenrecht für Rucksäcke, Mützen und andere Produkte, die junge Leute gern zu den FFF-Demos tragen.

3.2.2020
NWO
Erderwärmung
ach, die FAZ
pi-news: Prophetischer Artikel sagt die Verarmung Deutschlands voraus
FAZ warnte bereits 2007 vor dem Klimaschwindel


Von EUGEN PRINZ | „Wer schreibt, der bleibt“, heißt es bei den Juristen. Auch in dem Spruch „Das Internet vergisst nichts“ liegt viel Wahrheit. Daher ist es nicht verwunderlich, dass immer wieder einmal aus den Tiefen der Vergangenheit brisante Fundstücke zutage geförderte werden, Sprengladungen mit Zeitzünder, die in der Gegenwart ihre explosive Wirkung entfalten.

Schwerer Schlag für das Narrativ vom menschengemachten Klimawandel


3.2.2020
Erderwärmung
Wichtig
pi-news: Es gibt keine Klimakrise
Weg mit den CO2-Steuern!


Von MATTHIAS NEUGEBAUER | Wie PI-NEWS berichtete, wurde „Klimahysterie“ am 12. Januar zum Unwort des Jahres 2019 gekürt. Es pathologisiere „pauschal das zunehmende Engagement für den Klimaschutz als eine Art kollektiver Psychose“, wurde von der Jury als ideologische Begründung angeführt. Doch ohne es zu beabsichtigen, lagen die Jury-Mitglieder in ihrer Weltsicht richtig: Durch Wahnvorstellungen oder infolge einer psychischen Störung handelnde Menschen sind sehr wohl einer Hysterie verfallen – denn es gibt keine Klimakrise!

3.2.2020
Erderwärmung
Juhu
Epochtimes: Radtke-Leaks: Klima-Kid trollt die Linke und versetzt Politprominenz in Aufruhr

Am 23. Februar wird die Freie und Hansestadt Hamburg eine neue Bürgerschaft wählen – der Urnengang ist der einzige, der auf überregionaler Ebene in diesem Jahr in Deutschland stattfinden soll. Die meiste Aufmerksamkeit auf sich zieht jedoch seit etwa einer Woche nicht einer der Spitzenkandidaten der großen Parteien, sondern der auf Listenplatz 20 des Wahlvorschlags der Linkspartei kandidierende Schüler Tom Radtke.

Dieser hatte in der Vorwoche anlässlich des internationalen Gedenktags zur Befreiung des nationalsozialistischen deutschen Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee im Jahr 1945 erklärt, die Nazis hätten zu den „größten Klimasünder*innen“ gehört, weil „ihr Vernichtungskrieg und ihre Panzer riesige Mengen an CO2 produziert“ habe. Den Politikern, die heute ein „Nie wieder“ beschwören, warf er hingegen vor, nichts zu tun gegen den „Klima-Holocaust, der in diesem Moment Millionen Menschen und Tiere tötet“.


3.2.2020
Erderwärmung
Terror
Epochtimes: Kraftwerk in Datteln: „Ende Gelände“ brach Zugangstor auf – Polizei beginnt mit Räumung

Teilnehmer von "Ende Gelände" und "DeCOALonize Europe" drangen am Sonntag in das Kohlekraftwerk Datteln ein. Der Betreiber stellte Strafantrag wegen Hausfriedensbruch. Das Umweltministerium widerspricht den Angaben der Demonstranten.

2.2.2020
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Wenn „Klimaschutz“ zum Klimakiller wird

Forscher in den USA und China haben ermittelt: Die großen Windturbinen sind mitverantwortlich für Dürre und Erderwärmung. Doch die Politik ignoriert diese wissenschaftlichen Erkenntnisse.

(von Dagmar Jestrzemski)

Schattenwurf, Infraschall sowie Vogel-, Fledermaus- und Insektenschlag sind die bekanntesten Argumente gegen Windkraftanlagen. Kaum bekannt hingegen ist der Dürre-Effekt der Windräder. Er entsteht infolge der atmosphärischen Verwirbelung durch die Turbinenblätter.

Wake-Effekt


2.2.2020
Erderwärmung
Wenn es nicht so traurig könnte man lauthals lachen
pi-news: Verbrecher freuen sich auf die Elektromobilität bei den Ordnungshütern
E-Autos als Streifenwagen – die Bilanz eines Reinfalls


Von EUGEN PRINZ | Im September 2015 wurde bei der bayerischen Polizei ein neues Zeitalter eingeläutet: Die Ära der Elektromobilität nahm seinen Anfang. Das E-Auto BMW i3 sollte in einer Testphase seine Tauglichkeit als Streifenwagen beweisen. Die zehn Präsidien im Freistaat bekamen jeweils ein Exemplar im Wert von je 37.000 Euro. Das Ergebnis des Praxistests schien bereits vorher festzustehen:

„Ich glaube, dass der Test erfolgreich sein wird“

sagte damals Mittelfrankens Polizeipräsident Johann Rast und dachte schon während der Präsentation laut über die Beschaffung weiterer solcher E-Autos nach. In die selbe Kerbe schlug der bayerische Innenminister Joachim Herrmann:

„Der BMW i3 ist die ideale Unterstützung für die Arbeit unserer Polizei, vor allem im innerstädtischen Einsatzgebiet. Wir sind gespannt, wie sich das innovative und umweltfreundliche Fahrzeugkonzept im harten Polizeialltag bewährt.“

Innenminister Herrmann musste über vier Jahre mit dieser schier unerträglichen Spannung leben, bis jetzt endlich das Resultat bekannt gegeben wurde.

Niederschmetterndes Testergebnis


2.2.2020
Erderwärmung
Terror
pi-news: „Greta und Kenny hassen E-Scooter“
Hamburg: War E-Scooter-Demolierer ein FFF-Aktivist?


In der Nacht zum Sonntag sind in Hamburg mehrere E-Scooter beschädigt worden, wie der NDR berichtet:

Gegen 4.15 Uhr wurde ein 24-Jähriger am Jungfernstieg von Zeugen dabei beobachtet, wie er mehrere E-Scooter den Treppenabgang zur U-Bahn-Station hinunterwarf. Die Polizei nahm ihn daraufhin fest. Zeitgleich meldeten sich mehrere Zeugen bei der Polizei und gaben an, dass ein junger Mann bereits gegen 3.40 Uhr E-Scooter von der Brücke bei den St. Pauli Landungsbrücken auf die Fahrbahn geworfen habe. Ihre Beschreibungen passten zu dem Verdächtigen.

Der NDR rapportiert also brav, wer da wann, wo, was gemacht hat, vier der sieben journalistischen „W-Fragen“. Einige fehlen jedoch, zum Beispiel „Warum?“ Also, warum schmeißt einer E-Scooter einen Treppenabgang hinunter und keine Mülltonnen oder Fahrräder? Was ist das Besondere an den Rollern?


2.2.2020
Erderwärmung
Umwelt
Epochtimes: Moorflächen in Deutschland verschwinden

98 Prozent der ursprünglichen Moorflächen in Deutschland wurden entwässert, abgetorft oder werden landwirtschaftliche benutzt. Hochmoorbiotope gibt es nur noch auf rund 3852 Hektar. Auch die Niedermoore und Moorwälder sind "akut von vollständiger Vernichtung bedroht".

2.2.2020
NWO
Brexit
Erderwärmung
Warum bitte
Epochtimes: Brexit gefährdet Erreichen der EU-Klimaziele bis 2030

Ein Ausscheiden Großbritanniens aus dem Europäischen Emissionshandel im Zuge des Brexit könnte die Klimaschutzlasten für die EU-27 deutlich erhöhen.

„Großbritannien hat mit Abstand die beste Emissionsbilanz aller Industriestaaten“, sagte Hanns Koenig vom britischen Beratungsunternehmen Aurora Energy Research der „Welt am Sonntag“. Ob sich die EU die britischen CO2-Erfolge weiterhin zurechnen könne oder nicht, mache „einen erheblichen Unterschied.“


2.2.2020
Erderwärmung
Terror
Epochtimes: Kraftwerk in Datteln: „Ende Gelände“ bricht Zugangstor auf

Teilnehmer von "Ende Gelände" und "DeCOALonize Europe" drangen am Sonntag in das Kohlekraftwerk Datteln ein. Das Kraftwerk soll alte Kraftwerke ersetzen. Es werde zwar zu zusätzlichen CO2-Emissionen kommen, jedoch wird dies in "vollem Umfang ausgeglichen", teilt das Umweltministerium mit.

1.2.2020
Erderwärmung
NWO
Diktatur
Das Geschäft
pi-news: Die abstrusen Ideen der Klima-Profiteure
Lobbyist will Haftstrafe für „Schwächung der Abwehr des Klimawandels“


Von EUGEN PRINZ | Die Legende vom „menschengemachten“ Klimawandel wurde nicht zuletzt deshalb in die Welt gesetzt, weil sich damit eine Menge Geld verdienen lässt. Geld, das man den Bürgern demnächst in einem bisher nie dagewesenen Ausmaß aus der Tasche ziehen wird. Zu diesem Zweck hat die EU den „Klimanotstand“ ausgerufen. Für die Rettung der Welt werden in den nächsten 10 Jahren drei Billionen Euro benötigt. Uns steht ein gigantisches Ausplünderungsprogramm bevor. Jene, die auf der „Haben-Seite“ dieses Projekts stehen, können sich allerdings die Hände reiben.

Die Gewinner der Klimahysterie


1.2.2020
Erderwärmung
Abzocke
Epochtimes: Umweltministerin: Käufer von spritfressenden Autos sollen mehr zahlen

Umweltministerin Svenja Schulze will für mehr Klimaschutz den Kauf schwerer Autos mit hohem Spritverbrauch teurer machen – Elektrofahrzeuge dagegen sollen günstiger werden.

Wer große spritfressenden Autos kaufe, sollte mehr zahlen und einen Aufschlag bekommen. Dieser könne dann bei kleinen, günstigeren Autos abgezogen werden.


1.2.2020
Erderwärmung
Warum nicht, die Grünen haben doch genug Wälder gerodet für die Windräder
Epochtimes: Bauen mit Holz statt Beton kann Städte in globale CO2-Senken verwandeln

Eine Studie besagt, Holz statt Beton als Baumaterial der Zukunft kann Städte nicht nur CO2-neutral, sondern CO2-negativ machen. Bauen mit Holz könne aktiv zur CO2-Reduktion großer Städte beitragen, sagen Forscher aus Potsdam und Yale.

1.2.2020
Erderwärmung
Das Geschäft
pi-news: Ihre Eltern gründen mit ihr eine Stiftungs-Geldsammelmaschine
Klein-Greta macht sich jetzt reich


Von LUPO | Die von ihr beschworene Klima-Apokalypse steht zwar noch aus. Aber Klein-Greta aus Klimaberga sorgt schon mal fürs Alter vor und lässt sich den Namen „Fridays for Future“ als Marke versilbern. Man weiß ja nie, was kommt.

Im Dezember sei ein entsprechender Antrag beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum eingegangen. Demnach haben Greta und ihre Eltern eine Stiftung beantragt mit ganz tollen Zielen: der „Förderung ökologischer, klimatischer und sozialer Nachhaltigkeit, sowie psychischer Gesundheit“, teilte ein Sprecher der 17-Jährigen mit.


1.2.2020
Erderwärmung
aber sicher
Achgut: Klimaschutz soll Staatsziel in Sachsen-Anhalt werden

Kürzlich berichtete die Mitteldeutsche Zeitung laut presseportal.de, dass das Land Sachsen-Anhalt vor Verfassungsänderungen und der Landtag vor einer umfassenden Parlamentsreform stehe. Erstmals seit 2014 hätten sich die Fraktionen von CDU, SPD, Grünen und Linken auf weitreichende Veränderungen geeinigt, wie die in Halle erscheinende Zeitung aus Verhandlungskreisen erfahren haben will.

1.2.2020
NWO
Erderwärmung
Achgut: Klimaschutz? Stromsparen ist nicht politisch genug

Eigentlich ist es nicht mein Thema, weil mir das Agieren an beiden Enden des Meinungsspektrums zu blöde ist: die Klimapolitik. Auf der einen Seite die Bagatellisierer der Luftschadstoffe, die anscheinend keinerlei Sinn für wohltuende abgasfreie Frischluft haben und versuchen, von ihrer physischen Lethargie mittels eines stupid konstruierten Radfahrer-Hatings abzulenken. Auf der anderen Seite die Protagonisten des Green Deal der EU-Kommission zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens, die sich einbilden, der natürlichen Klimaveränderungen Herr zu werden und mithilfe der künftigen „Klimabank“ – derzeit noch Europäische Investitionsbank – „mehrere Billionen“ (!) Euro in den Umbau der europäischen Wirtschaft investieren wollen.

1.2.2020
Erderwärmung
Die Saubeutel
Achgut: Klima-Wissenschaft: Psst, irren muss menschlich bleiben

Wissenschaft und Technik erlauben es uns heute, extrem schwierige Aufgaben zu lösen. Manche dieser Aufgaben sind dienlich oder lebensnotwendig, andere sind Selbstzweck, ähnlich einem schönen Kunstwerk oder einem sportlichen Weltrekord. Notwendig für den Erfolg sind in jedem Fall Geld, fachliche Kompetenz und wissenschaftliche Ethik. Wenn letztere fehlt, dann sieht es schlecht aus, dann wird aus der Wissenschaft eine Machenschaft. Dazu zwei Beispiele.

Die Statistik spricht dafür, dass Sie, lieber Leser, liebe Leserin, sich nie für Physik interessiert, die Schule trotzdem gemeistert und im Leben bisher Erfolg hatten. Der zweite Hauptsatz der Thermodynamik oder Schrödingers Gleichung können Ihnen gestohlen bleiben.

Die Physik aber hat etwas mit der Rechtsprechung gemeinsam: Ihre Gesetze gelten, egal, ob wir sie kennen oder nicht. Im Gegensatz zur Rechtsprechung haben sie allerdings keine Ausnahmen. Alle Elektronen in allen Atomen im Weltall gehorchen in jedem Moment denselben Regeln. Nicht eines tanzt aus der Reihe.


31.1.2020
Erderwärmung
FFF
Päderasten
Journalistenwatch: Alarm im Klimakindergarten: Wurde FFF-Hamburg von Pädophilen unterwandert?

Wir bleiben dran, vielleicht wird das ja doch noch ein richtiger Skandal.

31.1.2020
Erderwärmung
Mobbing
Vanessa
Achgut: Wie gut geht’s Vanessa in Uganda?

In Uganda muss man wirklich gut und gerne leben können. Ein nominelles Bruttosozialprodukt von jährlich 638 US-Dollar pro Kopf, mit dem das Land eines der ärmsten der Welt ist, mag vielleicht etwas dagegen sprechen. Auch eine durchschnittliche Lebenserwartung von 58,6 Jahren klingt für einen Europäer nur mäßig überzeugend. Wirklich demokratisch geht’s im Lande auch nicht zu und Homosexualität wird mit lebenslanger Haft bedroht. Das klingt eigentlich eher so, als würde man dort im alltäglichen Leben viele Gelegenheiten für unschöne Erlebnisse haben.

Aber das ist dort für eine 23 Jahre junge Frau offenbar ganz anders. Zumindest dann, wenn man in dem armen Land innerhalb eines Soziotops aufwächst und lebt, in dem man es sich in diesem Alter leisten kann, als Umweltschützerin zum Weltwirtschaftsgipfel nach Davos zu reisen und dort auch die Gelegenheit bekommt, vor den Großen dieser Welt aufzutreten.

Es klingt dramatisch, wenn die 23-jährige Uganderin Vanessa Nakate über einen Vorfall in der Schweizer Elite-Idylle erklärt: „Es ist das Schlimmste, was ich je in meinem Leben erlebt habe.“ Und was war das Schlimmste, das alle ihre schlechten Erlebnisse innerhalb und außerhalb ihrer schwierigen Heimat überbot? Sie wurde aus einem Agentur-Foto herausgeschnitten.


31.1.2020
Erderwärmung
Achgut: Merkel ruft zum Klimadialog auf, CDU macht auf Eiszeit

Letzten Donnerstag in Davos. Die Kanzlerin macht sich ausdrücklich für einen Dialog in Klimafragen stark. Wenn jeder nur in seiner Blase bliebe, „könnte uns das zum Verhängnis werden.“ Und in der Tat sollte man meinen, dass „Transformationen von gigantischem, historischen Ausmaß“ (Merkel) einen gewissen Diskussionsbedarf nach sich ziehen.

Ihre eigene Partei, die CDU, will davon aber nichts wissen. Ausweislich eines Spiegel-Artikels lehnt die CDU eine Beantwortung der 16 Klimafragen kategorisch ab. 

Die 16 Klimafragen sind eine Initiative von 32 namhaften Naturwissenschaftlern, Ökonomen, Unternehmern, Freiberuflern, Journalisten und Bürgerrechtlern. Sie eint die Sorge, dass viele politische Fragen, die im Zusammenhang mit dem Klimawandel stehen, noch nicht ausreichend durchdacht sind. Über 26.000 Bürger haben inzwischen mitunterzeichnet.


31.1.2020
Erderwärmung
Kirche
Journalistenwatch: Kirche als Klimasekte: Fasten bis der Umweltengel kommt

Hildesheim – Nun ist es kirchenamtlich: Die Klimabewegung und ihre charismatische Führerin sind inzwischen fester Bestandteil der Kirchen geworden. Die haben wie prominente Katholiken auf einer Geheimdemo in München vor ein paar Tagen kritisierten, kaum noch Glaubensinhalte zu bieten und betätigen sich immer mehr als linksorientierte Flüchtlingshilfeorganisation NGO und Klimaschutz-Sekte. Auch das Bistum Hildesheim bleibt nicht davon verschont. Dort sollen laut Staatssender NDR die Gläubigen fürs Klima fasten. Auch in anderen Bistümern wird der Gürtel für Greta enger geschnallt…

31.1.2020
Erderwärmung
Immer mehr Blödsinn
Wichtig
Achgut: Claudia Kemfert brutto und netto

Arnie, sediert, gefesselt und mit einer Art Wahrheitsserum vollgepumpt, fordert seine Frau (Jamie Lee Curtis) auf, ihm eine Frage zu stellen, bei der er für gewöhnlich lügen würde. „Werden wir sterben?“ ist ihre Frage. „Jepp“ seine Antwort. Auch Claudia Kemfert muss von dem Zeug genascht haben, denn auf die durchaus existenzielle Frage „Seit 2003 exportiert Deutschland mehr Strom, als es importiert. Könnte sich das in den nächsten Jahren ändern?“ antwortet sie:

„Deutschland kann zum Netto-Stromimporteur werden, wenn man die Energiewende hin zu einer Vollversorgung mit erneuerbaren Energien voranbringt.“

Das war ein mehr als klares „Jepp“, bedeutet die Antwort doch, dass man sich in den Planungskreisen der Energiewende voll und ganz darauf eingestellt hat, dass Deutschland sich energetisch nicht mehr wird selbst versorgen können, wenn die Energiewende erst bei „Vollversorgung” mit Erneuerbaren angekommen ist. „Welche Vollversorgung, wenn man Nettoimporteur von Strom ist?”, müsste die nächste Frage lauten.

31.1.2020
Erderwärmung
mal lesen
Journalistenwatch: 16 berechtigte Klimafragen an die Mitglieder des Bundestages

Wenn sich 31 Bildungsbürger aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft unseres Landes zusammenfinden und einen kritischen Fragenkatalog zum Thema „Klimawandel“ ausarbeiten, dann wird es interessant und unangenehm für jene, an die sich diese Fragen richten.

Von Eugen Prinz

Es wäre ungerecht gegenüber jenen, die unerwähnt bleiben müssten, wenn der Autor einzelne Namen aus der Riege der Fragesteller nennen würde. Sehen Sie sich die Liste einfach an, Sie werden so manche bekannte Persönlichkeit darin finden.

Worum geht es?


31.1.2020
Erderwärmung
Diese Luegner
Die Unbestechlichen: Verdammt, die Welt will nicht untergehen!

Hurra, die Welt geht unter! Silvester 1975 tat das nur die Sonne. Und ging an Neujahr gleich wieder auf – enttäuschend für die Zeugen Jehovas. Sie hatten dem Jüngsten Gericht entgegengefiebert und sich geirrt. Schon wieder.“ Dies sind die einleitenden Worte eines Spiegel-Artikels von Silvester 2015. Und was religiöse Endzeitsekten mit Lieferschwierigkeiten antreibt, das trifft heute auf weite Teile von Politik und Medien zu.

31.1.2020
Erderwärmung
jaja
Achgut: Das große Aussteigen

Wir sind endlich wirkliche Vorreiter. Es ist nunmehr beschlossene Sache, Deutschland steigt aus den Energieträgern Kernenergie und Kohle gleichzeitig aus. Kernenergie ist 2022 Geschichte und Kohle spätestens 2038, besser früher. In den nächsten Jahren schalten wir 50 Prozent der deutschen Stromproduktion ab. Das macht uns keiner nach, auch weltweit. 

Peter Altmaier bezeichnet den Kabinettsbeschluss in seiner unnachahmlichen Art als  „Durchbruch“. Dann erklärt er, dass durch den Kohleausstieg „ein Drittel aller CO2-Emissionen beendet werden“. Dass dadurch die Hälfte der Stromproduktion beendet wird, schein den Wirtschaftsminister nicht zu behelligen. Außerdem ist das nicht so ganz wahr. Es sind echte Fake-News, die da von Herrn Altmaier verbreitet werden. Denn seine  „CO2-Beendigung“ trifft ja nur auf den Bereich Stromerzeugung zu. Stromerzeugung aber beträgt nun mal weniger als ein Viertel des Primärenergieverbrauchs Deutschlands.


30.1.2020
Erderwärmung
Grins

ScienceFiles: Klimawandel-Realsatire – von der Universität Oldenburg in den Tagesspiegel

Menschen sagen das eine und tun das andere. Sie können sich vorstellen, auf Flugreisen zu verzichten und fliegen dann in den Urlaub. Sie können sich vorstellen, kein Fleisch zu essen, und erzählen das, während ihre Mahlzähne versuchen, ein Schnitzel zu zerkleinern. Kurz: Einstellung und Verhalten passen in der Regel nicht zusammen. Wäre Grothmann ein Sozialforscher und keiner “vom Lehrstuhl für Ökologische Ökonomie” an der Universität Oldenburg, er wüsste vielleicht, dass sich Legionen von Sozialforschern seit Jahrzehnten mit dem Problem herumschlagen, dass die Einstellung, die Befragte als die ihre ausgeben, in den seltensten Fällen auch zu dem passt, wie sie sich verhalten. Frederick F. Reichheld, unter Ökonomen bestens bekannt, sucht seit langem unter dem Stichwort “Customer Loyalty” nach einer Lösung für das Problem, dass VW-Fahrer, die VW-fahren und angeben, VW zu mögen und mit ihrem VW zufrieden zu sein und die man nach allem Dafürhalten als VW-Kunden, loyale VW-Kunden ansehen muss, einfach hingehen und einen Nissan kaufen.

30.1.2020
Erderwärmung
Das Geschäft
Journalistenwatch: Höhepunkt der Greta-Volksverdummung: „Fridays for Future“ soll geschützte Marke werden

Stockholm – Der von A bis Z, vom ersten Moment an am Reißbrett geplante, eiskalt kalkulierte PR-Coup um Greta Thunberg und ihre „Klima-Schulstreiks“ entledigt sich seiner gemeinnnützigen Maskerade: Jetzt, nachdem „Fridays for Future“ – dank kostenloser Propaganda fast der gesamten westlichen Medienlandschaft und der naiven Mitwirkung von Millionen gutgläubigen Trotteln – zur globalen Marke geworden ist, schickt sich die Thunberg-Familie an, diese juristisch schützen zu lassen.

Die Heerscharen professionell manipulierter Schüler und Jugendlicher, die im Schulterschluss mit diversen NGO’s, grünen Politikern und Gewerkschaften „FFF“ mit Leben erfüllt und zum Dauer-Reizthema in den meisten Industrieländern gemacht haben, haben damit ihren vorläufigen Zweck erfüllt. Der Markenwert ist riesig – und zu groß, als dass es Klima-Gretl und ihre Strippenzieher im Hintergrund (vor allem die eigenen Eltern) riskieren können, die Kontrolle darüber aus der Hand zu geben. Es geht um haufenweise Kohle – und die politische Positionierung.


30.1.2020
Erderwärmung
Fake
Science Files: Energiekonzept 2050 der Bundesregierung – Mit Grundrechenarten ad absurdum geführt

Ein Leser von ScienceFiles hat berechnet, wie viele Photovoltaik-Anlagen, Off- oder On-Shore Windräder notwendig sind, um auf Grundlage der Ziele der Bundesregierung (aus dem Energiekonzept 2050), 50% weniger Stromverbrauch in 2050, 80% aus Erneuerbaren Energien, notwendig wären, um die Stromversorgung der deutschen Bevölkerung sicherzustellen.

30.1.2020
Erderwärmung
Wichtig
Science Files: Aktuelle Daten zur Arktis: Eisfläche wird größer, Eisdicke unverändert – nix mit eisfrei …

In diesem Post haben wir die neuesten Daten über die Arktis zusammengestellt. Es ist recht ruhig geworden, um die Arktis, so wie die Klimahysteriker die Lust an vielem verloren zu haben scheinen: Brasiliens Amazonas ist in Vergessenheit geraten, die afrikanische Heuschreckenplage, die kurz in öffentlich-rechtlich beschallten Zimmer gastierte, ist weiter geflattert, im Zusammenhang mit Australien interessiert nur noch Tennis, kurz: Die guten Menschen sind zu neuen Ufern aufgebrochen, von denen aus sie ihre Katastrophenmeldungen verbreiten können.

Das Warum ist schnell erzählt: Die Realität hat sie eingeholt. Der Versuch, Klima-Panik zu schüren, ist einmal mehr gescheitert bzw. sie laufen Gefahr, beim Versuch, Klima-Panik zu schüren, mit Dakten konfrontiert zu werden.

Z.B. mit Daten zur Arktis.

Die Ausdehnung des Eises in der Arktis wächst schneller als in den vergangenen Jahren. Es gibt nicht weniger, sondern mehr Eis.


30.1.2020
Erderwärmung
NWO
Das Geschäft
Science Files: Hysterie anheizen: Rechentricks der Klimawandel-Profiteure erklärt

Wie man sieht, gibt es derzeit mehr Meereseis, als in den Jahren 2005, 2006, 2007, 2010, 2012, 2015, 2016, 2017, 2018 und 2019. Mit der Mär, dass die Arktis bald eisfrei sein wird, die von interessierter Seite gestreut wird, um noch ein paar Billiönchen für den vermeintlichen Klimaschutz von Steuerzahlern stehlen zu können, ist diese Entwicklung schlicht nicht vereinbar. Sie ist ein glatter Widerspruch. Ein Falsifikator, wie es in der Wissenschaft heißt. Sieht sich ein Wissenschaftler mit einem derartigen Ergebnis, das seiner Hypothese widerspricht (Arktis eisfrei) konfrontiert, dann muss er die Hypothese verwerfen und die Theorie, aus der sie abgeleitet wurde, zumindest so modifizieren, dass die neue Beobachtung erklärt werden kann.

30.1.2020
Erderwärmung
Der Irrwitz
Journalistenwatch: Öko-Irrsinn Kohleausstieg: Braunkohle-Dreckschleudern bleiben länger am Netz als moderne Steinkohleanlagen

Berlin – Dilettantismus und Wahnsinn auf allen Ebenen: Der von der Bundesregierung gestern beschlossene Kohleausstieg bis 2038 beinhaltet unfassbar sinnlose, wirtschaftlich unvernünftige und ökologisch absolut kontraproduktive Detailbestimmungen, die das ganze Desaster einer inzwischen ausschließlich ideologischen Politik offenbaren: Modernere, sauberere Steinkohlekraftwerke sollen vor dreckigeren Braunkohlekraftwerken dichtmachen.

30.1.2020
Erderwärmung
Greta
Das Geschäft
Epochtimes: Greta geht stiften: „Fridays for Future“ soll zur Marke werden

Eine in Schweden ansässige Stiftung, die den Namen der „Klimaschutz“-Aktivistin Greta Thunberg trägt, hat im Dezember EU-weiten Markenschutz für „Fridays for Future“ beantragt. So sollen Geldflüsse transparenter und Missbräuche des Namens verhindert werden.  

30.1.2020
Erderwärmung
Aufklärung
AfD
Epochtimes: „Das Land im Klimawahn“: Neuer Film von AfD-Bundestagsfraktion

Die AfD-Bundestagsfraktion hat einen weiteren einstündigen Film produziert. Der Film beschäftige sich mit Themen der Agrar-, Umwelt- und Energiepolitik und trage den Titel „Land im Klimawahn“, berichtet die „Welt“ (Donnerstagsausgabe).

Unter dem Titel „Dieselmord im Ökowahn“ hatte die AfD-Fraktion im September 2019 einen ersten knapp einstündigen Film produziert.


29.1.2020
Erderwärmung
NWO
Wichtig
Danisch: Windkraft aus China

In einem Hafen in China habe er gesehen, dass dort an einem Kai mit der Länge von gut 1,5km hunderte Rotorblätter und dazugehörige Generatoren (Marken: VESTAS, SIEMENS-Gamesa) lagen und auf den Transport nach Europa warteten. Zielorte seien vor allem, aber nicht nur, Frankreich und Schweden.

So ein Schiff könne etwa 4 bis 5 Anlagen auf einmal transportieren.

Interessante Frage, wie das von der Umweltbilanz her zu bewerten ist, wenn die Dinger in China gebaut und mit dem Schiff nach Europa gebracht werden.

Wie lange muss ein Windrad eigentlich laufen, bis es seinen Transport aus China amortisiert hat?


29.1.2020
Erderwärmung
Wichtig
Danisch: Wenn die erneuerbaren Energien doch nicht so erneuerbar sind…

Bei uns kommt der Wind aus der Steckdose!

Irgendwo hatte ich das vor ein paar Jahren hier schon mal angesprochen (machen Blogger das eigentlich, „ansprechen”? Oder „anschreiben”?), dass mir das so aus Gründen der Energieerhaltung irgendwie nicht plausibel erscheint, dass man einfach nur Windräder aufstellen muss und plötzlich so aus dem nichts beliebig viel Energie abfällt. Hier auch nochmal, Stichwort selbstverstärkender Fehler Windräder gegen Klimawandel. Das hörte sich schon irgendwie nach perpetuum mobile an, wenn die erzählen, dass sie da einfach eine unerschöpfliche Energiequelle unbekannter Herkunft aufgetan haben. Natürlich wird das Wetter durch die Erdrotation und die Sonne erzeugt, aber wenn man behauptet, dass das Wetter hinterher noch das Gleiche ist, wie vorher, dann kann da in der Bilanz ja nichts fehlen, müsste die abgezapfte Energie also anderen Ursprungs sein.

Scheint aber nun, als sei das Wetter hinterher eben nicht mehr das gleiche wie vorher.


29.1.2020

Windkraft
Erderwärmung
Journalistenwatch: Urteil in Hessen: Genehmigung für Wald-Windkraftanlagen rechtswidrig

Erfolg für Natur- und Artenschützer in Hessen. Im Streit um drei genehmigte Windkraftanlagen in einem Waldgebiet bei Butzbach entschied das Verwaltungsgericht nun: Die Genehmigung für den Windpark ist rechtswidrig. Die mehr als 200 Meter hohen geplanten Schredderanlagen verstoßen gegen europäisches Vogelschutzrichtlinien.

29.1.2020
Erderwärmung
Energie
Businessinsider: Wasserstoff-Comeback: Studie zeigt, dass ein großer Nachteil der Brennstoffzelle bald verschwindet

  • Eine Studie besagt, dass die Kosten von Wasserstoff-Anwendungen in den nächsten zehn Jahren um die Hälfte sinken könnten.
  • Besonders im Schwerlastbereich und bei Bussen sehen Experten großes Potenzial für die Brennstoffzelle.
  • Aktien von Wasserstoff-Aktien gehören bereits seit Monaten zu den Highflyern an der Börse.

29.1.2020
Erderwärmung
Die ruinieren uns alle
Epochtimes: Modernem Grosskraftwerk Mannheim droht früheres Aus – Betreiber wollen Widerstand leisten

Durch das Kohleausstiegsgesetz werden auch hochmoderne und effiziente Kraftwerke gezwungen sein bis 2033 ihre Arbeit einzustellen. Der Betreiber des Großkraftwerks Mannheim sieht dadurch die sichere Versorgung mit Wärme und Elektrizität für Bürger und Industrie in Gefahr.

29.1.2020
Erderwärmung
Junge Freiheit: Ein Drittel der Deutschen hält Klimadebatte für übertrieben

WETZLAR. Fast ein Drittel der Bürger in Deutschland (32 Prozent) ist der Meinung, daß die Folgen des Klimawandels in der öffentlichen Debatte übertrieben werden. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag der Evangelischen Nachrichtenagentur idea widersprach eine Mehrheit der Befragten (53 Prozent) dieser Ansicht. Elf Prozent wußten nicht, wie sie die Debatte einschätzen sollen, vier Prozent machten keine Angabe.

Am seltensten glauben die unter 30jährigen an eine Klimahysterie (19 Prozent). In dieser Altersgruppe halten 61 Prozent die Debatte für nicht übertrieben. Auch bei den über 60jährigen sieht das eine Mehrheit so (56 Prozent). In den anderen Altersgruppen lag der Wert bei 48 und 49 Prozent.

AfD-Wähler gegen Klimahysterie


28.1.2020
NWO
Erderwärmung
Epochtimes: Gewerkschafts-Chef: Ohne Windkraftkonzept drohen Deindustrialisierung und soziale Verwerfungen

Einerseits gibt es den Wunsch nach dem Ausbau erneuerbarer Energien. Andererseits wurden im vergangenen Jahr kaum noch neue Windräder gebaut, auch weil es zahlreiche Klagen gibt. Neue Stromleitungen sind ebenfalls umstritten. Wie soll es weitergehen?

28.1.2020
Erderwärmung
Energiewende
Die Unbestechlichen: Energiewende: Mein Strom ist besser als deiner!

Es war das Problem mangelhafter Technikfolgeabschätzung in der Energiewende, welches Cora Stephan in ihrem Kommentar auf NDR.de behandelte. Mit Phillippsburg II ging gerade ein weiteres grundlastfähiges Kernkraftwerk endgültig vom Netz und die entstandene Lücke, immerhin ein Fünftel des Strombedarfs von Baden-Württemberg, fließt nun aus Frankreich (Atom) und Polen (Kohle) zu uns. Doch auch Windanlagen haben Laufzeiten, auch Solarpaneele müssen irgendwann entsorgt werden…wie steht es also wirklich um die Nachhaltigkeit, wie um die Versorgungssicherheit?

28.1.2020
Erderwärmung

NWO
Voll Nazi
Epochtimes: Rede in Davos: Sebastian Kurz warnt vor totalitären Tendenzen unter dem Banner des „Klimaschutzes“

Nachdem bereits US-Präsident Donald Trump in seiner Rede vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos vor „Weltuntergangspropheten“ gewarnt hatte, erteilte auch Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz einer Wiederkehr des Sozialismus auf dem Klima-Ticket eine Absage.

27.1.2020
Erderwärmung
Atomkraft
Die Unbestechlichen: Wiedereinstieg in die Atomkraft denkbar

Die Kohlekraftwerke sollen vom Netz. Deutschland braucht immer mehr Strom. Die Entwicklung der erneuerbaren Energien hält nicht Schritt. Was tun? Sachsens Ministerpräsident Kretschmer kann sich im Notfall eine Rückkehr zur Atomkraft vorstellen. Auf jeden Fall solle Deutschland seine Kompetenzen auf diesem Gebiet bewahren.

27.1.2020
Erderwärmung
Junge Freiheit: Energiewende und Notstände
Neue Petition gestartet: 16 „Klimafragen“ an den Bundestag


BERLIN. Eine Gruppe von Unternehmern, Wissenschaftlern und Publizisten hat eine offene Debatte über den Klimawandel gefordert und dazu eine Petition gestartet. Die Unterzeichner eine die Ansicht, „daß viele politische Fragen, die im Zusammenhang mit dem Klimawandel stehen, noch nicht ausreichend durchdacht sind“, teilte die Initiative „Klimafragen“ mit.

Deshalb will die Initiative am 31. Januar 16 Fragen zum Klimawandel und seinen Folgen an den Deutschen Bundestag richten. Neben der Vorhersage über die Klimaentwicklung oder den wissenschaftlichen Konsens geht es darin auch um die angebliche Vorbildwirkung der deutschen Energiewende sowie deren möglichen sozialen und ökonomischen Folgen.

Tatsachen widersprächen „Klimakrise“


27.1.2020
Erderwärmung
Energie
aha, interessant
Deutsch.RT: Trotz Ölreichtum setzen Golfstaaten auf Atomkraft

Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate verfügen über immense Erdölvorkommen. In Zukunft soll der Energiebedarf über andere Quellen gedeckt werden, insbesondere Atomkraft. In beiden Ländern sollen die ersten Nuklearreaktoren noch in diesem Jahr ans Netz gehen.

26.1.2020
Erderwärmung
Windenergie
ScienceFiles: Wissenschaftliche Belege häufen sich: Windkraftanlagen machen KRANK

Der Leidensdruck von Menschen in der Uckermark muss groß sein. Uns erreichen fast regelmäßig eMails, Berichte und anderes mehr, aus denen hervorgeht, dass die Menschen der einstigen Toskana Deutschlands unter den Folgen davon leiden, dass die Uckermark mit Windkraftanlagen vollgestellt wurde.

Wie immer, wenn in Deutschland Ideologie vor Realität geht, wurde im Rahmen des Öko-Aktivismus keinerlei Gedanke daran verschwendet, ob Windkraftanlagen negative Effekte auf die Menschen haben können, die ihnen täglich ausgesetzt sind, von Tieren ganz zu schweigen. Die paar Hanseln vor Ort, so wohl das Kalkül, sollen sich nicht so haben. Schließlich geht es darum, das Klima zu retten, da sind ein paar menschliche Kollateralschäden verschmerzlich. Kollektivisten gehen immer über Leichen. Sie können gar nicht anders.


26.1.2020
NWO
Erderwärmung
Rassismus
Journalistenwatch: Foto- Rassismus bei Greta und Co: Afrikanerin wird wegretuschiert

Ein retuschiertes Foto der Wärmegegnerinnen Thunberg und Co sorgt für Aufregung: Auf ihm posieren die Säulen des Klimakatastrophen-Widerstands finster blickend in Davos. Mit auf dem Bild – eine Afrikanerin, die dann offenbar von der Nachrichtenagentur AP wieder aus dem ursprünglichen Bild „entfernt“ wurde.

Es sei das Schlimmste, was sie je in ihrem Leben erlebt habe, klagt die 23-jährige Vanessa Nakate aus Uganda laut BuzzFeed.

„Ich habe geweint, weil es so traurig war, nicht nur, weil es rassistisch war, sondern auch wegen der Menschen aus Afrika. Es zeigte, wie wir wertgeschätzt werden. Das hat mir sehr wehgetan“, so Nakate unter Tränen auf Twitter.


26.1.2020
Erderwärmung
Die Urmutter aller Fakes
Wichtig
ScienceFiles: BN3, Sonnenflecken und die nächste kleine Eiszeit

Als wöchentlichen Service für die Leser, die sich für das interessiert, was uns umgibt, das Weltall und die Sonne, die natürlich beide keinerlei Einfluss auf das Erdenklima haben, da nur Menschen Klimawandel hervorbringen können, wie uns regelmäßig versichert wird, bringen wir ab heute zunächst jeden Samstag ein paar Meldungen zu “life, the universe and everything”.

Beginnen wir mit BN3.

BN3 hat ungefähr die Größe des Arc de Triomphe in Paris (rund 50 Meter in Breite und 23 Meter in Höhe) und rast derzeit mit rund 104.125 km/h und damit weit jenseits der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf uns zu. Bei JPL, die eine “Small Body Database” unterhalten, in der alle bekannten Asteroiden und Gesteinsbrocken, die der Erde in die Quere kommen könnten, verzeichnet sind, findet sich die folgende Abbildung, die zeigt, wie BN3 am Montag die Umlaufbahn der Erde um die Sonne schneiden wird:


26.1.2020
Erderwärmung
Fake-News
Wichtig
ScienceFiles: Die CO2-freie Welt der ARD – Journalismus ist eben kein Ausbildungsberuf

Wer erinnert sich noch daran: