vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

DDRZweiPunktNull.de

DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!

nachher

Die große Lüge!
Die Erderwärmung
Es wäre besser gewesen bei der Wahrheit zu bleiben: Es heißt Klimawandel....
und wir  Menschen können rein gar nichts dafür!
Na wunderbar, das mit dem Klimawandel haben sie endlich kapiert
abgekühlt am 20.1.2020


Wir fangen erst mal mit diesem Artikel dazu an. Die Argumente sprechen schon deutlich für sich!
Es scheint sich immer mehr zu bewahrheiten, daß hinter diesem Hype unsere Eliten und neuen Weltherrscher stecken!
Stellen wir uns mal die Maxime vor, daß wirklich ALLES kontrolliert werden muß. Da bietet sich das Umweltverhalten der Menschen doch regelrecht an. Das sind Pfründe der Kontrollmöglichkeiten bis in den kleinsten Handgriff im Privathaushalt.
Übrigens hatte das Adolf Hitler damals auch bereits vor! Und wirklich nicht aus Gründen der Menschenliebe.....er wollte die totale Kontrolle! So steht es auch in diversen Memos in der NSDAP-Spitze.
Ach und noch mal übrigens...was sollen wir denn davon halten, wenn sich ausgerechnet der Hauptanteilseigner von Monsanto gerade so für die Weltkontrolle der angeblichen Erderwärmung, jetzt ja endlich Klimawandel, einsetzt? Da muß doch der letzte Debile mißtrauisch werden! Ja, ich rede hier von Bill Gates, dem angeblichen Wohltäter und Menschenfreund! Derjenige, der es zuläßt und dafür sorgt, daß die ganze Welt unter Kontrolle der Bio-Tech-Konzerne spuren muß!
Nachtrag: Monsanto ist ja damit am nächsten Schwindel beteiligt. Bill Gates hat trotzdem über Umwege immer noch die Kontrolle, nur hat er mit dem dubiosen Verkauf sein investiertes Vermögen privast und das der Foundation in Sicherheit gebracht. Leicht nachzukontrollieren.

Hier ist ein riesengroßes Forum zum Klimaschwindel - einiges sehr lesenswertes darin
politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!

2015/2016 - Fast wäre es eine gute Komödie geworden.
Ein Meisterwerk
https://www.youtube.com/watch?v=bRD2f-mjyNE
Hier ist die NWO. Die von den ganzen Gutmenschen herauf beschworen wird.
Vielleicht denkt endlich mal EINER nach wenn er den Clip sich angesehen hat!
Genau so wird es nämlich enden!
Bitte weiter leiten!
Pflicht für JEDEN - danach seid Ihr alle kuriert vom Genderwahn, von der Zwangs-Gleichstellung und den ganzen Lügen der Eliten
Die Impfpflicht gehört da natürlich ebenfalls dazu genauso wie das Rauchverbot!

Zu dieser Seite auch passend:
Diese Seiten sind Pflichtlektüre für jeden Demokraten!
Politische Meinungsbildung
Monsanto und andere Genmanipulierer
Bill Gates
Bilderberger
Korrupte Politiker
Bargeldverbot

Neue Weltordnung
Impfplicht

Diese Seite beinhaltet meine Meinung, die ich mir nach meinen Recherchen gebildet habe. Obwohl das Recht der freien Meinungsäußerung heftig unterwandert wird, siehe Heiko Maas und seine Machenschaften, werde ich mir natürlich erlauben diese Seite weiter zu führen.
Übrigens, eine Klage im kleineren Rahmen (Betreff freie Meinungsäußerung und angebliche Beleidigungen) läuft bereits gegen mich! Dies ist einer der Gründe, warum dieses Mammutwerk am entstehen ist.
Autor: Thomas Wunderlich
Aber weiter unten bereits Links in chronologischer Reihenfolge die das Thema betreffen:

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten







Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten

falls diese Seiten nicht mehr funktionieren sollten aus Gründen der Zensur oder was auch immer bitte beim Verlag melden. Wir haben natürlich Sicherheitskopien gemacht für eine Veröffentlichung.






Pressemeldungen 2020


9.1.2020
Erderwärmung
Alles Maulaffen
Junge Freiheit: Lufthansa-Chef: Kaum Bereitschaft der Kunden zur Klimakompensation

KÖLN. Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht in technologischen Fortschritten in der Luftfahrt den richtigen Weg zum Klimaschutz. Gleichzeitig beklagte er auf dem Wirtschaftsgipfel der Zeitung die Welt die mangelnde Bereitschaft von Verbrauchern, freiwillige Klimaabgaben für Flüge zu bezahlen.

Lufthansa bietet eine vollständige Klima-Kompensation für innerdeutsche und Interkontinentalflüge an. Von dieser Möglichkeit wird laut Spohr zu wenig Gebrauch gemacht. „Ungefähr ein bis zwei Prozent der Kunden nutzen die günstigste Kompensationsmöglichkeit“, sagte Spohr. „Die teurere Variante wird von so wenigen Kunden genutzt, die könnte ich alle per Handschlag begrüßen.“

Kein Fliegen ohne Flüssigtreibstoff


9.1.2020
Erderwärmung
Grüne sind Schuld an den Waldbränden
Diese Idioten
Wichtig
Danisch: Über Desinformation, Kontinent-Vandalismus und die fucking wombats

Grüne Politik, grünes Missmanagement.

Dazu muss man noch wissen, dass es in Australien diverse Eukalyptusbäume gibt, deren Holz ätherische Öle enthält. Daraus macht man – na so was – Eukalyptus-Bonbons. Und wenn man die erntet, bleiben die Äste liegen. Die trocknen zwar dann aus, aber nur der Wasserbestandteil. Das Öl nicht. Und das brennt dann wie Zunder.

Es gibt auf Youtube unzählige Videos darüber, wie man dort Flächen abbrennt, wie und warum. Mal erklären es Aborigines, mal weiße Feuerwehrleute, wie dort das gefährliche Totholz und feuergefährliche Vegetation in der passenden Jahreszeit abgebrannt wird.


9.1.2020
Erderwärmung
Irrwitz
Journalistenwatch: Politik aus dem Irrenhaus: „Klimaschutz“ lässt Stromverbrauch explodieren

Köln – Ausgerechnet der in Deutschland zur Vollendung getriebene Klimawahn, die Umstellung auf Elektromobilität und die vielgerühmte Energiewende sorgen dafür, dass der Stromverbrauch durch die Decke geht – nun liegen konkrete Expertenzahlen darüber vor, in welch phantastischem Ausmaß. Das Motto der deutschen Energiepolitik lautet: Wieviel Strom verbraucht wird ist egal, Hauptsache er kommt aus „guten“ Quellen – und selbst das ist eine Lüge: Ohne Stromimporte – und damit auch ausländischen Atomstrom – wird es nicht gehen.

Wie das Energiewirtschaftlichen Instituts der Universität Köln (EWI) berechnet hat, weisen die deutschen Klimaschutzpläne unschöne Nebeneffekte auf – vor allem was den Primärbedarf an Elektrizität betrifft: Wie die „dts Nachrichtenagentur“ unter Berufung auf die Studie vermeldet, wird bis 2030 der deutsche Stromverbrauch um mehr als ein Viertel in die Höhe schnellen. Konkret bedeutet das einen Zuwachs des Bruttostromverbrauchs im begonnenen neuen Jahrzehnt um satte 26 Prozent – auf dann bis zu 748 Terawattstunden (TWh).


9.1.2020
NWO
Erderwärmung
Kommunismus
Waldbrände
Wichtig
Danisch: Ökoterrismus – Ökovandalismus – Ökostalinismus
Das wäre natürlich ein Hammer, wenn ausgerechnet Klimaaktivisten, die auf Umweltschützer machen, 500 Millionen Tiere abgefackelt, Land von der Größe europäischer Staaten niedergebrannt und enorme Mengen CO2 in die Luft geblasen haben. In Neuseeland ist schon so viel Rauch angekommen, dass es nicht nur stinkt, sondern die Gletscher schwarz wurden, und nun fürchten sie, dass die schmelzen, weil die das Licht nicht mehr reflektieren können. Inzwischen ist der Rauch aus Australien in Chile angekommen.

8.1.2020
Erderwärmung
FFF
Die Faker
Epochtimes: „Stimmung beim Klimathema kann schnell kippen“: Politologe sieht schwarz für „Fridays for Future“

Die „Klimaschutz“-Bewegung „Fridays for Future“ hatte das Jahr 2019 geprägt – nicht zuletzt dank politischer und medialer Rückendeckung. Mittlerweile machen sich aber Resignation und Zynismus bemerkbar. Dies könnte der Bewegung spürbar schaden.

8.1.2020
Erderwärmung
Die Greta VS Meat Loaf
Was ist da bitte gegrillt? Die echten Fakten sprechen eine ganz andere Sprache.
Yahoo: "Es geht um wissenschaftliche Fakten": Greta "grillt" Meat Loaf

Umweltaktivistin Greta Thunberg hat schlagfertig auf Vorwürfe des Rockstars Meat Loaf reagiert, wonach sie einer "Gehirnwäsche" unterzogen worden sei. Die 17-Jährige ließ Fakten statt Polemik sprechen.

"Es geht nicht um Meatloaf. Es geht nicht um mich. Es geht nicht darum, wie manche mich nennen. Es geht nicht um links oder rechts. Es geht um wissenschaftliche Fakten. Und darum, dass wir die Situation nicht ernst nehmen. Wenn wir uns darauf nicht fokussieren, werden wir unsere Ziele bald aus den Augen verlieren." - Diesen Text postete Greta Thunberg auf ihrem Twitter-Account. Damit reagierte die Klimaaktivistin souverän auf die diffusen Vorwürfe, die US-Rockstar Meat Loaf ("Bat Out Of Hell") vor wenigen Tagen erhoben hatte.


8.1.2020
Erderwärmung
Die Faker
Wichtig
Die Unbestechlichen: Menschengemachter Klimawandel: Wie einig ist sich die Wissenschaft wirklich?

Medien und Politik erzählen uns den ganzen Tag lang, dass 97% der Klimaforscher sich einig sind, dass der Klimawandel vom Menschen gemacht ist. Aber eine Überprüfung dieser Behauptung ergibt ein ganz anderes Bild.

Die Zahl der 97-prozentigen Einigkeit kommt aus einer Metastudie aus dem Jahr 2013 und wird uns seit dem als unbestreitbare Wahrheit präsentiert. In dieser Metastudie hat ein gewisser John Cook knapp 12.000 Forschungsarbeiten zu den Themen Klima und Umwelt darauf untersucht, ob sie dem Menschen die Schuld am Klimawandel geben, oder nicht. Und als Ergebnis hat Cook präsentiert, dass sich 97 Prozent der Studien und Arbeiten einig wären, dass der Mensch an allem Schuld ist.

Ich hoffe, sie sitzen bequem, denn nun kommt´s: Das war gelogen. Und zwar dreister, als man es sich hätte vorstellen können: Es sind ganze 0,54 Prozent der Arbeiten der Meinung, dass der Mensch auch nur zu mindestens 50 Prozent am Klimawandel schuld ist. Das ist kein Scherz und nun werde ich Ihnen aufzeigen, wie man mit mathematischen Tricks aus 0,54 Prozent 97 Prozent macht.


8.1.2020
Erderwärmung
NWO
Kommunismus
Epochtimes: „Fridays for Future“ und die Kommunistische Revolution im Abendland

"Fridays for Future" fordert von Siemens, einen Auftrag für eine Kohlemine in Australien abzulehnen. Mit Streiks und E-Mail-Attacken soll der Konzern dazu gezwungen werden. Die Klima-Bewegung legt an Radikalität zu. Wohin führt der neue Trend der Öko-Bewegung?

8.1.2020
Erderwärmung
E-Mobile
War doch klar
Junge Freiheit: Probleme mit E-Bussen: Stadt kehrt zu Diesel-Fahrzeugen zurück

SOLINGEN. Die rheinländische Stadt Solingen hat zu Schulbeginn nach den Weihnachtsferien Elektrobusse wieder gegen Fahrzeuge mit Dieselantrieb ausgetauscht. An besonders kalten Tagen hätte es Probleme mit den Batterien gegeben, teilte eine Sprecherin der Stadtwerke dem Solinger Tageblatt mit.

„Wir wollen nicht, daß sich die Probleme mit den Batterien auf unsere Fahrgäste auswirken.“ Deshalb hätten sich die Stadtwerke entschieden, die Busse aus dem Verkehr zu ziehen und sie zu untersuchen. Bei den vier Fahrzeugen der Linie 695 handelt es sich um Oberleitungsbusse mit Batterien für die Streckenteile, an denen es kein Stromvorrichtung gibt.


8.1.2020
Erderwärmung
Der Fake
Achgut: Ifeu-Batterieauto-Studie: Warum die Gurke immer gewinnt

Zahlenwolkenschieber behaupten: Batterie-Autos sind der beste Weg zum Klimaschutz Der „Beweis“? Ein reinrassiger Zirkelschluss, bei dem hinten herauskommt, was man vorn politisch gezielt hineinsteckt.

Wie macht man den Straßenverkehr klimaneutral? Zumindest, vorerst, weniger klimaschädlich? (Immer angenommen, CO2-Emissionen von Menschenhand seien tatsächlich für einen schädlichen Klimawandel ursächlich und dieser drohende Schaden müsse mit quasi allen Mitteln abgewendet werden.)

Die EU und die Grünen, was ohnehin weitgehend überlappend ist, wollen Autos auf Batteriebasis erzwingen. Damit könne der Antrieb zunehmend auf regenerativer Basis stattfinden, da der Strom (in Deutschland) zu immer größeren Anteilen klimaneutral, nämlich vor allem durch Solar- und Windkraftanlagen erzeugt werde.


8.1.2020
Erderwärmung
E-Mobil
Achgut: Der Sonntagsfahrer: Mercedes baut den teuersten Scherzartikel der Welt

Jeder hält sich ja für ein besonders helles Köpfchen. Ich natürlich auch, aber die Lebenserfahrung gemahnt mich zur Vorsicht. Ich habe mir deshalb im Eineuroshop eine warme Pudelmütze gekauft, die an der Stirn eine LED-Lampe trägt. Beim nächsten Blackout ziehe ich die im Bett an und kann dann nachts die Toilette finden, ohne mir sämtliche Knochen zu brechen. So etwas nennt man Fortschritt (ich meine jetzt meine Notbeleuchtung und nicht den Blackout). Die hübschen Mützchen kosten gerade mal fünf Euro und empfehlen sich übrigens auch als Dienstkleidung für die Spitzenkräfte der deutschen Autoindustrie, steuerlich absetzbar und am besten mit aufgesticktem Markenemblem.

7.1.2020
Erderwärmung
Irrwitz
Die Unbestechlichen: Baden-Württemberg schaltet Atomkraftwerk ab, um Atomstrom aus Frankreich zu importieren! (Video)

Baden-Württemberg schaltet Atomkraftwerk ab, um Atomstrom aus Frankreich zu importieren! (Video)

7.1.2020
Lügen
Erderwärmung
Die Heuchler
Achgut: „Mein Windpark ist auch 900 Meter entfernt“

Es ging alles ganz schnell: Erst kam der „Windgipfel“ am 5. September 2019 in Berlin mit Politikern und Vertretern der Windenergiewirtschaft. Daraus wurde das anschließend veröffentlichte Papier aus dem Bundeswirtschaftsministerium „Stärkung des Ausbaus der Windenergie an Land – Aufgabenliste zur Schaffung von Akzeptanz und Rechtssicherheit für die Windenergie an Land“.

Und dann noch die angekündigte Entlassungswelle durch den Windanlagenhersteller Enercon aus Aurich. Nun soll schon im Februar 2020 unter anderem das Bundesnaturschutzgesetz „weiterentwickelt“, sprich im Sinne der Branche eingeschränkt werden. Vorgesehen ist auch die „Verkürzung“ und damit Erschwerung der Klagewege. Die Abstandregelung zur Wohnbebauung „ab 5 Häusern“ soll einheitlich auf 1.000 Meter festgeschrieben werden, damit wird eine höhere Akzeptanz für Windkraftanlagen erwartet.


7.1.2020
Erderwärmung
Irrwitz
Achgut: Bringschuld für den Wald

Schon lange habe ich auf diese Meldung gewartet. Nun endlich ist sie raus: Der Präsident der deutschen Waldeigentümer fordert eine „CO2-Abgabe für den Wald“ und wird zitiert: „Da die Wälder einen zentralen Beitrag zum Klimaschutz erbringen, ist eine CO2-Abgabe für den Wald eigentlich selbstverständlich.“ Als begeisterter Wanderer in der Heimatregion gebe ich, wenn ich auf Pfaden durch den Wald wandere, reichlich CO2 für den Wald ab. Dieser braucht das CO2 für gutes Wachstum unter der Einwirkung des Sonnenlichts. Man darf davon ausgehen, dass Wald-Wanderer und Wald-Spaziergänger bisher die CO2-Abgabe über ihre ausgeatmete Luft mit größter Selbstverständlichkeit geleistet haben. Die Bäume, Sträucher und Kräuter haben es mit gutem Gedeihen gedankt.

7.1.2020
Erderwärmung
Windkraft
Epochtimes: Windkraft droht „Luft auszugehen“: Umweltbundesamt warnt vor weiterem Einbruch in der Branche

Der Ausbau der Windkraft in Deutschland war bereits 2019 im Vergleich zu den Vorjahren drastisch zurückgegangen. Grund sind unter anderem politische Hemmnisse, aber auch zahlreiche Einwendungen von Anwohnern in Genehmigungsverfahren.

7.1.2020
Erderwärmung
Waldbrände
Anscheinend Absicht - Brandstiftung
Wichtig
Epochtimes: Australien: Brandstifter, Plünderer und Versicherungsbetrüger – Ermittlungen gegen 200 Personen

Die australische Polizei ermittelt bereits gegen rund 200 Menschen, die Brände ausgelöst oder fahrlässig verursacht haben. Allein in Queensland kam die Polizei zu dem Ergebnis, dass 103 Brände absichtlich entzündet wurden. 98 Personen, davon 67 Jugendliche, wurden als Schuldige identifiziert.

7.1.2020
Erderwärmung
Die Irren
Epochtimes: „Fridays for Future“ stellt Forderung an Siemens – Demos für Freitag vor allen Büros geplant

Die Klimaschutz-Aktivisten von „Fridays for Future“ haben den Siemens-Konzern und dessen Vorstandsvorsitzenden Joe Kaeser aufgefordert, einen Auftrag für die Kohlemine des indischen Adani-Konzerns in Australien abzulehnen.

„Der gleiche deutsche Konzern, der öffentlich keine Gelegenheit auslässt, sich zu seiner unternehmerischen Verantwortung zu bekennen und der verspricht, bis 2030 klimaneutral zu sein, plant, für die Mine in Australien die Signalanlage für die Gleise zum Abtransport nach Indien bereitzustellen“, schreiben die Fridays-for-Future-Aktivisten Luisa Neubauer und Nick Heubeck in einem Gastbeitrag für die „Welt“ (Dienstagausgabe).

Auf der Suche nach `sanity`, nach Vernunft, fordern wir Siemens und den Vorsitzenden Joe Kaeser auf, den Auftrag in Höhe von etwa 20 Millionen Euro abzulehnen.“


7.1.2020
Erderwärmung
Irrwitz
Achgut: Klimaschützer demonstrierten gegen den Atomausstieg

Im Rahmen einer Protestaktion gegen die Anbschaltung des Kernkraftwerkes Philippsburg II brachten Redner der Organisationen Nuklearia und FOTA4Climate ihren Protest und ihre Argumente gegen den Atomausstieg in mehreren Ansprachen zum Ausdruck.

Die Reden stehen nun als Aufzeichnung auf YouTube zur Verfügung

7.1.2020
Erderwärmung
Umwelt
Achgut: Überall Gifte? Grenzwertige Grenzwerte (1)

Das Silvester-Geböller hat eines der Leitthemen des Jahres 2019, die Grenzwertdebatte, wieder ins Rampenlicht gerückt. Da hilft es, einmal vom Panik- in den Denkmodus umzuschalten und 500 Jahre zurückzugehen. Da propagierte der große Paracelsus eine damals revolutionäre Theorie. Sie ist bis heute unwidersprochen und ohne Zweifel anerkannt. Weder Galileo noch Newton noch Einstein können das von ihren Thesen sagen. Das ist die Theorie des Paracelsus von der Dosis:

„Was das nit gifft ist? Alle ding sind gifft und nichts ist ohn gifft. Allein die dosis macht das ein ding kein gifft ist. Als ein Exempel: ein jegliche speiß und ein jeglich getranck, so es über sein dosis eingenommen wird, so ist es gifft.“


7.1.2020
Erderwärmung
Windkraft
Epochtimes: 50Hertz-Chef: Wenn die Bürger keine Windräder wollen – muss man über Offshore nachdenken

Der neue Geschäftsführer des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz, Stefan Kapferer, sieht trotz viel Kritik Potenzial für Windräder an Land.

„Ich bin fest davon überzeugt, dass es noch viele Flächen gibt, die man dafür besser nutzen kann“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. So kämen etwa Einflugschneisen an Flughäfen für Windkraftanlagen in Frage. Hier könnte die Deutsche Flugsicherung Technologien entwickeln, die Windausbau und Sicherheit gemeinsam zulassen.

Um Fluganlagen herum gibt es in der Regel einen Schutzbereich in einem 15-Kilometer-Umkreis, in dem jedes Bauvorhaben spezielle Genehmigungen braucht.


7.1.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Epochtimes: Überraschung: Elektronik-Konzern Sony stellt auf Technik-Messe ein eigenes E-Auto vor

Mit einem eigenen Elektroauto hat der japanische Elektronik-Konzern Sony auf der Technik-Messe CES in Las Vegas für Überraschung gesorgt.

Der Prototyp namens Vision-S solle demonstrieren, welche Möglichkeiten in den technischen Entwicklungen aus dem Hause Sony steckten, sagte Konzernchef Kenichiro Yoshida bei der kurzen Präsentation am Montag (Ortszeit).

Dazu zählen spezielle Software, Sensor- und Sicherheitstechnik ebenso wie ein komplettes Entertainmentsystem. „Dieser Prototyp verkörpert unseren Beitrag zur Zukunft der Mobilität“, sagte Yoshida.


7.1.2020
Erderwärmung
Windkraft
Achgut: Windkraft ist Gewalt

Macht Liebe, nicht Krieg – make love, not war! Das war ein Slogan der amerikanischen Hippies, als sie gegen den Vietnamkrieg protestierten. Mit „love“ meinten sie wohl beides, freie Liebe und tatsächliche Liebe unter Menschen, also das Gegenteil und Gegenstück eines tödlichen Krieges in der Ferne.

In seiner Reagan-Biographie notiert Dinesh D’Souza, was Ronald Reagan (damals Gouverneur von Kalifornien) über die Protestierenden und ihre Botschaft „make love not war“ schnippisch kommentierte: „Die Leute sehen aus, als könnten sie weder noch.“

Hat „make love not war“ am Ende gewonnen, als der Krieg dann endlich 1975 vorbei war? Nun, das amerikanische Selbstbewusstsein war angeschlagen – die Watergate-Affäre half nicht (1972–1974, siehe Wikipedia). Kein Land hält es endlos aus, und schon gar nicht ein demokratisches, wenn Söhne aufbrechen und Leichen wiederkommen.


7.1.2020
Erderwärmung
Wasserstoff
Na endlich
Epochtimes: Schienenverkehr mit Wasserstoffantrieb: Pilotprojekt „H2Rail“ in Brandenburg gestartet

In Brandenburg werden künftig Züge mit Wasserstoffantrieb im Schienenverkehr getestet. Das Projekt soll zu einer nachhaltigen Lösung für die ländliche Region führen. In zwei Jahren wird der erste Zug mit Wasserstoffantrieb umgerüstet sein und den Testbetrieb aufnehmen.

7.1.2020
Lügen
Weltuntergang
Erderwärmung
Achgut: Apokalypse Wow! Die ultimative Weltuntergangs-Liste

Wenn Sie einen Menschen treffen, der behauptet, die Welt würde in ein paar Jahren ganz gewiss untergehen, haben Sie hier eine Liste von Menschen, die das ebenfalls schon behauptet haben. Sie ist schon vor einiger Zeit zusammen gestellt worden, aber von unveränderter Aktualität.

Montanus: Er sah sich selbst als Messias und sah das Ende der Welt nahe. Aus ihm entstand im 2. Jahrhundert der Montanismus in Kleinasien.

Hippolytus: Er war römischer Kirchenschriftsteller und wurde im Jahr 217 erster Gegenpapst in der Geschichte des Christentums. Er ging davon aus, dass die Erde 5500 v. Chr. erschaffen wurde und insgesamt 6000 Jahre alt werden würde. Seinen Anhängern lehrte er: „500 Jahre werden nach der Geburt Christi noch vergehen, dann wird das Ende gekommen sein.“


7.1.2020
Erderwärmung
Umwelt
Achgut: Überall Gifte? Grenzwertige Grenzwerte (2)

Gegeben ein Schadstoff, wo ist nun die Grenze, ab der unserer Gesundheit Schaden droht? Leider appelliert man hier nur selten an die Fakten, es dominieren vorgefasste Meinungen und die Politik. Wie sonst ist etwa zu erklären, dass während der Dioxin-Panik Anfang 2010 Millionen von Frühstückseiern aus dem Verkehr gezogen wurden, weil sie angeblich mit mehr als 3 Billionstel Gramm (3 Pikogramm) an Dioxin belastet waren (bei den meisten stimmte das noch nicht einmal), während zur gleichen Zeit völlig legal und in großen Mengen deutsche Flußaale und Ostseefische auf den Märkten angeboten, gekauft und dann zu Hause auch gegessen wurden, die eine mehr als zehnfach so hohe Dosis Dioxin pro Kilogramm enthielten?

7.1.2020
Erderwärmung
Energiewende
Achgut: US-Studie: Mehr Tote durch deutschen Atomausstieg

Eine jüngst veröffentlichte Studie des „National Bureau of Economic Research“ in Cambridge/Massachussetts kommt zu dem Schluss, dass sich alleine die Sozialen Kosten der deutschen Energiewende auf 12 Milliarden US-Dollar pro Jahr belaufen.  70 Prozent dieser Kosten entfallen laut der Berechnungen der drei Autoren der Studie Stephen JarvisOlivier Deschenes und Akshaya Jha auf jährlichen 1.100 zusätzlichen Sterbefälle aufgrund höherer Luftverschmutzung, die entsteht, wenn der Wegfall der Atomenergie mit mehr Kohle ausgeglichen werden muss.

7.1.2020
Erderwärmung
Der Irrwitz
Achgut: Batterieauto: Die Gurkenstudie, Fortsetzung

Auf den Beitrag zur fragwürdigen, irreführenden Studie des ifeu-Instituts zum Vergleich zwischen Batterie-Autos und Wasserstoff-basierten Kraftstoffen haben viele Leser mit Kommentaren reagiert (Ifeu-Batterieauto-Studie: Warum die Gurke immer gewinnt). Einige davon enthalten konkrete technische Hinweise und Kritikpunkte, auf die der Verfasser des Beitrags ergänzend kurz eingehen möchte.

Natürlich stehen die im „Gurken-Beitrag“ angesprochenen Fragen im Kontext der gesamten Energie- und Klimapolitik, und viele Leser haben sich an diesem politischen Umfeld abgearbeitet, nicht zuletzt mit lebhafter Kritik an den Grünen und auch an der Kanzlerin. Angeblich „wissenschaftlichen“ Studien schlägt ebenfalls mehr als nur Skepsis entgegen. Das alles bedarf hier keiner weiteren Kommentierung.


7.1.2020
Erderwärmung
Wir werden verarscht
Wichtig
Journalistenwatch: Falsche Vorhersagen ohne Ende: 42:0 für Klimawandelskeptiker

Hurra, wir leben noch! Seit rund 50 Jahren arbeiten sich „Experten“ an der Erderwärmung ab – mit den dazugehörigen Horrorszenarien. Noch 2004 hieß es aus dem Pentagon, 2020 würde die Welt untergegangen sein. Europäische Großstädte überflutet, Großbritannien in eisiger sibirische Kälte erstarrt. Atomkonflikte, Megadürren, Hungersnöte und weit verbreitete Unruhen würden weltweit ausbrechen. Nicht eine einzige der Vorhersagen ist eingetroffen. Nicht eine. Im angebrochenen neuen Jahrzehnt steht es schlecht in Sache Glaubwürdigkeit für die Klimawandel-Eliten und ihre Anhänger.

Ganze 42 Vorhersagen die von „Klima-Wissenschaftlern“, „Experten“ und der Umweltbewegung gemacht wurden, haben sich als komplett falsch erwiesen. Nicht eine einzige der „kurz bevorstehenden Katastrophen“ ist eingetroffen.


7.1.2020
Erderwärmung
E-Mobile
pi-news: Zeit für ein paar Bierchen und um Bekanntschaften zu schließen
Ein Blick in die Zukunft: Lange Autoschlange an Tesla-Ladestation


Von EUGEN PRINZ | Wieder einmal passt der Spruch des Science-Fiction Autors William Gibson: „Die Zukunft ist schon da, sie ist nur ungleich verteilt“. Wer wissen will, was uns mit der Elektromobilität blüht, muss nur einen Blick über den großen Teich werfen, wo sie dank Tesla schon ein wenig weiter fortgeschritten ist, als hierzulande.

Die Aufnahmen in dem Beitragsvideo wurden am 28. November 2019, dem Thanksgiving Day, um 17.45 Uhr in San Luis Obispo Kalifornien/USA, an einer Tesla „Supercharger Station“ gemacht.


6.1.2020
Erderwärmung
Energiewende
pi-news: Die Bombe aus Baden-Württemberg
Lächerliche 12,8 Prozent des Stroms 2018 aus Sonne und Wind


Ja, so steht es da, und wird von der gleichgeschalteten grünen Presse einfach totgeschwiegen! Darum hier die Zahlen der Stromerzeugung von 2018 für Kretschmanns grünes B-W:

  • Kernenergie 34,3 Prozent
  • Steinkohle 29,2 Prozent
  • Erdgas 6,3 Prozent
  • Erneuerbare Energieträger 28,2 Prozent, davon
  • Lauf- und Speicherwasser 6,9 Prozent
  • Biomasse 8,2 Prozent
  • Windkraft 4,2 Prozent
  • Photovoltaik 8,6 Prozent

6.1.2020
Erderwärmung
Fake
pi-news: "Es wird suggeriert, dass der Mensch Schuld am Klimawandel hat"
Scheindebatte: Seitenhiebe gegen den Greta-Hype


Journalisten echauffieren sich wieder einmal über Gloria von Thurn und Taxis. Die hat bei einem Vortrag in Regensburg vor rund 100 führenden Vertretern der deutschen Forstwirtschaft Seitenhiebe gegen Greta Thunberg („autistisches Mädchen“) und die Klimadebatte der Massenmedien („systematische Irreführung“) ausgeteilt. Sie mahnte zur Versachlichung der Diskussion, „damit wir nicht irgendwo landen und totale Spinner das Thema beherrschen“.

6.1.2020
Erderwärmung
Faustdicke Luegen
Wichtig
pi-news: Der teuerste Rechentrick aller Zeiten
Mathemagie: Der „97-Prozent-Konsens“ der Klimawissenschaftler


Von EUGEN PRINZ | Wissenschaft ist keine Demokratie. Wir würden heute noch in Höhlen hausen, wenn in der Forschung nicht der wissenschaftliche Nachweis, sondern die Mehrheitsmeinung der jeweiligen „Fachleute“ ausschlaggebend gewesen wäre. Als Einstein seine Relativitätstheorie veröffentlichte, blies ihm auch ein rauer Wind ins Gesicht. Wäre damals unter den Wissenschaftlern abgestimmt worden, würden die bahnbrechenden Erkenntnisse dieses genialen Physikers heute in einer Schublade verstauben.

Mit der vorgeblichen Doktrin, in der Wissenschaft würde die Mehrheitsmeinung ausschlaggebend sein, können nur schlichte Gemüter geblendet werden. Doch leider gibt es in unserem Land mehr als genug davon.

Ein Paradebeispiel für eine solche Volksverdummung erleben wir derzeit in Form der Behauptung von Medien und Politik, dass sich 97% der Klimawissenschaftler darüber einig sind, der Mensch wäre für den Klimawandel verantwortlich.

Die „Cook-Studie“


6.1.2020
Erderwärmung
Waldbrände
Grüne
Epochtimes: Australien: Waldbrände sind auch menschengemacht – durch das Versagen grüner Ideen

In Australien sind bisher mindestens 15 Menschen an den Folgen der landesweiten Brandkatastrophe gestorben. Nicht beseitigtes, vertrocknetes Unterholz wirkt häufig wie ein Brandbeschleuniger. Ökobewegte verhindern häufig dessen kontrolliertes Abbrennen.

6.1.2020
Erderwärmung

Das Geschäft
Wichtig
Epochtimes: Insider: Klimakatastrophe, das allergrößte je von Menschen erdachte Geschäftsmodell | mit Podcast
Die Geburt einer genialen Idee der Klimaschutzpolitik. Nur dumm, dass sie die Menschen ausbeuten soll. Die Insider und Zeugen Hartmut Bachmann und Fritz Vahrenholt: Wir haben keinen Klimanotstand!

Sie haben genug von dieser Klimaschutzpolitik? Wollen mit ihr nicht noch mehr traktiert werden? Kann ich verstehen. Dann lesen Sie jetzt nicht weiter.

Sollte es aber neu für Sie sein, wie es zu dieser Politik gekommen ist und wie sie inszeniert wurde, dann ist das Folgende für Sie vielleicht doch wissens- und lesenswert.


6.1.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Journalistenwatch: Elektromobilität: Mercedes EQC – der Ladenhüter

Riesen-Werbeaufwand bei Mercedes-Benz für den Elektro SUV EQC. Brandneues Elektroauto für Erwachsene. Man kann sich richtig reinsetzen und muß nicht mit einer Funkfernbedienung hinterherlaufen wie ein kleiner Junge. Preis um die 100.000 Euro. Und nun das Desaster. Der Elektro-Beau verkauft sich nicht. Boooh! – Spott und Hohn.

6.1.2020
Erderwärmung
Die Greta
Das Marketing
Journalistenwatch: Greta sells! Tassen oder T-Shirts- Greta will nun allein verdienen und beantragt Markenschutz

Greta Thunberg wird nicht nur von ihren Eltern und ihren Promotern aus der Klimaindustrie maximal vermarktet. Auch andere wollen abkassieren. Ihr emotionsloses Konterfei findet sich mittlerweile auf allen möglichen Greta-Merchandisingprodukten wie Tassen, T-Shirts oder Handy-Hüllen. Dagegen will Greta nun vorgehen und hat Markenschutz beantragt.

Die Klima-Ikone ist nicht nur für ihre geschäftstüchtigen Eltern und ihre Macher aus der Klimaindustrie ein wahrer Goldesel. Auch andere wollen ein Stück vom Klimawahn-Kuchen abhaben und vermarkten das stumpfe Gesicht der mittlerweile 17-Jährigen nach Leibeskräften. Greta-T-Shirts, Greta-Handyhüllen oder sogar Greta-Püppchen verkaufen sich dank massenhafter Anzahl an Idioten wie geschnitten Brot.


6.1.2020
Erderwärmung
FFF
Die absoluten Heuchler
pi-news: Demo-Winterpause wegen „extrem hoher Belastung“
FFF-Klimakids vom Schule schwänzen total erschöpft


Von REALSATIRE | Gestern war Freitag. Am Tag danach studiere ich beim Frühstück die örtliche Haltungspresse, in der sich seit Monaten Volontäre regelmäßig in der Samstagsausgabe und mit nicht nachlassendem Eifer die Hörner abstoßen dürfen bei der Berichterstattung über demonstrierende Kinder, die den Unterricht wegen Klimakrise schwänzen und uns alte Zeitungsleser in Panik versetzen wollen.

Doch heute informiert seltsamerweise keine Zeile über die jungen Kämpfer gegen CO2-Ausstoß und Feinstaub, obwohl der doch gerade zu Weihnachten übers Quartier der reichen Kaminbesitzer wabert und alle den nahenden Weltuntergang erschnüffeln lässt.


6.1.2020
Erderwärmung
Wichtig
Grins
ScienceFiles: FridaysForFuture: Bald werden sie hüpfen, um sich warm zu halten – Sonnenzyklus 25

Rund 11 Jahre dauert ein Sonnenzyklus. Am Ende eines Sonnenzyklus tauschen der Nord- und der Südpol die Plätze. Während eines Zyklus vollzieht sich immer dieselbe Fluktuation von Sonnenstrahlung, Sonneneruptionen und Sonnenflecken. Bis ungefähr zur Mitte des Sonnenzyklus steigt die Tätigkeit der Sonne an, die Anzahl der Sonnenflecken steigt, die Eruptionen der Sonne sind intensiv und häufig, dann wird alles wieder ruhiger, der Übergang von einem Sonnenzyklus zum nächsten ist eine Phase der geringen Sonnenaktivität, gekennzeichnet durch das (weitgehende) Fehlen von Sonnenflecken.

6.1.2020
Erderwärmung
Abzocke
Journalistenwatch: Umweltschutz und Klima als Vorwand für Abzocke: Emissionszertifikate werden immer teurer

Etikettenschwindel Emissionshandel: Deutschland profitiert ganz unmittelbar von der Verknappung der Papiere, mit denen atmosphärische Verschmutzung legal kontingentiert wird: Der Preis steigt. In diesem Jahr lagen die Versteigerungserlöse für die Emissionszertifikate um satte rund 600 Millionen Euro höher als im Vorjahr.

6.1.2020
Erderwärmung
Waldbrände
Fake
Danisch: Der Verband der australischen freiwilligen Feuerwehren sagt

dass es lächerlich sei,

die Waldbrände auf den Klimawechsel zurückzuführen.

Sie alle wüssten, dass man die Waldbrände durch das rechtzeitige Wegbrennen überschüssigen Holzes (in der kalten Jahreszeit) hätte verhindern können.


5.1.2020
Erderwärmung
Die Great
Grins
Die Wahrheit
Journalistenwatch: Angeschmiert: Greta’s Weltuntergangspanik offenbar Psychotherapie

Seit gestern ist es raus: Klima-Greta treibt die Weltpolitik vor sich her und versetzt eine ganze Generation in Angst und Schrecken – weil es ihr persönlich damit besser geht und ihr Vater findet das völlig ok. Seit Greta das „Klima rettet“, geht es der zuvor von Depressionen geplagten kranken Aspergerin besser. Sie hat nun eine Aufgabe, fühlt sich wichtig und ist „viel glücklicher“, freut sich Papa Svante Thunberg, der das „therapeutisches“ Treiben heftig unterstützt.

Der 16 Jahre alten Greta geht es viel besser, seit sie sich gegen die „menschengemachte Erderwärmung“ engagiert. Das sagte Svante Thunberg, der umtriebige und geschäftstüchtige Papa der von Journalisten, Politiker und indoktrinierten Kids zur Klimaheiligen hochgejubelten Greta am Montag gegenüber dem Radiosender BBC 4. Vor dieser Zeit habe sie nicht gesprochen und sogar das Essen zeitweise verweigert. Ein Albtraum sei das gewesen, so der Vater des retadierten Mädchens.

Als seine Tochter jedoch das Thema Klimaschutz für sich entdeckte und er, seine Ehefrau – eine minder erfolgreiche Opernsängerin – sowie die restlichen Greta-Thunberg-Macher Greta für sich entdecken und sich allesamt seither dumm und dämlich an dem kranken Mädchen verdienen, ja seither habe sich alles geändert.


5.1.2020
Erderwärmung
Russland
Epochtimes: Russische Regierung verkündet umfassenden Klima-Plan: „Vorteile“ nutzen, „Verluste“ minimieren

Russlands Regierung veröffentlichte ihren Plan zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels. Zu den positiven Effekten zählten sinkender Energiebedarf in bislang kalten Regionen, zusätzliche Flächen für die Landwirtschaft und die Möglichkeit, durch das Abtauen der Arktis künftig den Arktischen Ozean mit Schiffen zu befahren.

5.1.2020
Erderwärmung
Klimaretter
Danisch: Das Feuerwehrmann-Brandstifter-Syndrom?

Mal eine psychologische Frage.

Es ist ja ein bekanntes Phänomen und tritt immer wieder und nicht selten auf, dass Feuerwehrleute Brände selbst legen, um sich als Lebenretter und Super-Brandlöscher zu beweisen. Ein Mann von der Berufsfeuerwehr sagte mir aber mal, dass das Phänomen ausschließlich oder praktisch ausschließlich bei der freiwilligen Feuerwehr auftritt, weil Berufsfeuerwehrleute so viel zu tun hätten, dass die gar keinen Bedarf hätten, sich noch zusätzliche Situationen zu produzieren. In dem Kaff, im dem ich mal gewohnt habe, gab es jahrelang nie einen Brand. Viele der Feuerwehrleute waren zwar regelmäßig im Einsatz, um Leute aus ihrem Unfallauto zu schneiden oder Leichen aus dem Wasser zu ziehen, aber hatten – außer in Übungen oder in ein paar Fällen beim Helfen für andere Wehren – noch nie ein echt brennendes Haus gelöscht. (Eines Nachts kam es dafür dann ganz dicke, dann hatten sie gleich einen Großbrand.)

Stellt sich die Frage:

Ist das bei selbsternannten Klimarettern nicht genauso?


5.1.2020
Erderwärmung
Waldbrände
Brandstiftung
Danisch: Die Quelle der Waldbrände

Es gibt noch eine andere Frage zu den Waldbränden in Australien.

Anscheinend fällt langsam auf, dass die Waldbrände sich nicht nur in der Quantität von früheren Jahren unterscheiden, sondern auch in ihrer Synchronität.

Verblüffend viele Waldbrände seien verblüffend zeitnah, geradezu gleichzeitig entstanden.

Was das über die Brandursachen aussagt?


5.1.2020
Erderwärmung
Waldbrände
Australien
Grüne
Danisch: Grün, nicht Klima tötet

Noch eine Meinung aus Australien.

Was ich schon ein paarmal angesprochen hatte, hier mit Verweis auf einen Artikel von 2009 (!), man wusste es also vorher:

Australien brennt, weil die Politik der Grünen es verbietet, überflüssiges und totes Holz kontrolliert abzubrennen, wie die Aborigines das schon lange machen.


4.1.2020
Erderwärmung
Die Faker
Danisch: Brandstifter-Epidemie: Gibt es da sowas wie ein Broken-Window-Syndrom?

Eine selbstverstärkende Katastrophe?

Hier schreibt eine australische Webseite, dass sie nicht einfach nur Waldbrände haben, sondern eine eskalierende Brandstifter-Epidemie.


4.1.2020
Erderwärmung
Atom
Grins
Epochtimes: Deutschland braucht Atomenergie für Klimaziele – Bilfinger-Chef: „Die Kernkraft ist Teil der Lösung“

Der Vorstandschef des Industriedienstleisters Bilfinger, Thomas Blades, empfiehlt der Bundesregierung längere Laufzeiten für Atomkraftwerke, damit Deutschland seine Klimaziele erreicht. „Die Kernkraft ist ein Teil der Lösung“, sagte Blades dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Der 63-jährige Manager hält die deutsche Energiewende für klimapolitisch misslungen.

„Andere Länder senken durch die Kernenergie ihren CO2-Ausstoß, während er in Deutschland stagniert. Man kann nicht gleichzeitig aus der Kohle und der Atomenergie aussteigen“, so Blades weiter.


4.1.2020
Erderwärmung
Atom
Journalistenwatch: Klimaschutz heißt zwingend Wiedereinstieg: Immer mehr Deutsche wollen zurück zur Atomkraft

Berlin / München – Zeichnet sich in Sachen Kernenergie endlich ein Umdenken ab? Nebeneffekt der dem Volk auf allen Ebenen eingehämmerten Klima-Panik ist die zunehmend kritische Hinterfragung des überstürzten deutschen Atomkraft-Ausstiegs. Wenn, was viele Deutsche tun, die Klimapolitik tatsächlich das alles beherrschende Thema des 21. Jahrhunderts sein soll, dann macht es absolut keinen Sinn, ausgerechnet die nicht nur preisgünstigste und versorgungsstabilste, sondern auch CO2-neutralste Energiequelle der Welt ohne Not zu verteufeln.

4.1.2020
Erderwärmung
Meinung
Grins
Journalistenwatch: Meat Loaf hält nichts von Klimawahn und Greta

Ok. Man muss es nicht wie die britische Komikerin Rosie Jones machen, die der Klimaikone Greta in der Show „The Last Leg“ bereits am Silvesterabend zu ihrem 17. Geburtstag gratulierte und ihr wünschte, dass zu tun, was 17-jährige so tun: „Lambrini trinken und gefingert werden“, so Jones.

Rocklegende Meat Loaf geht da etwas „feinfühliger“ mit der kranken Greta um. Die 72-jährige Rocklegende hält den menschenverursachten Klimawandel für puren Blödsinn und bedauert das von ihren Eltern und den Klimalobbyisten missbrauchte Mädchen.


4.1.2020
Erderwärmung
Die Lügner
ScienceFiles: dpa-Wichtel-Challenge: schon kleine Mengen CO2 können Klima beeinflussen – wirklich?

Man muss, angesichts des Blödsinns, den angebliche Faktenchecker von sich geben, zweimal lesen, um sich zu vergewissern, dass man gerade richtig gelesen hat.

Noch vor Weihnachten haben die dpa-Wichtel dafür gesorgt, dass der Zweifel an der menschlichen Ursache der Veränderung des Klimas auf Facebook weiterhin unterdrückt werden kann

4.1.2020
Erderwärmung
Wird es denen beim Lügen nicht langsam schlecht
ScienceFiles: Wenn’s beim Lügen brennt: öffentlich-rechtliche Klima-Propaganda geht weiter – Australien, Australien, Australien …

Für die ARD Tagesschau sind die Buschfeuer in Australien ein richtiges Happening. Durchsucht man den Internetauftritt des zwangsgebührenpflichtigen Journalismus dann finden sich nicht weniger als 54 Beiträge, die in den letzten drei Monaten dem Thema Brände in Australien gewidmet wurden. Gäbe es keine Buschbrände, die ARD müsste sie legen, denn worüber sollten sich die Journalisten-Darsteller sonst ereifern?

4.1.2020
Erderwärmung
Nur die große Klappe
Epochtimes: Nur jeder Fünfte kümmert sich beim Reisen um Klimaschutz – und unter 29-Jährige fliegen am meisten

Nur 15 Prozent der Deutschen finden Umweltneutralität beim Reisen wichtig, dies ergab eine Forsa-Umfrage unter mehr als 1.000 Erwachsenen. Für die Meisten spielt Klimaschutz bei der Reiseplanung keine Rolle.

3.1.2020
Erderwärmung
Grins
Junge Freiheit: „Deutschland ist ein Autoland – und soll es auch bleiben!“

Was als spaßige Provokation zweier Autoliebhaber gedacht war, entwickelte sich quasi über Nacht zu einer erfolgreichen Internet-Bürgerinitiative: die Facebook-Gruppe „Fridays for Hubraum“. Doch auch wenn die Initiatoren von Medien und Politik belächelt werden, meinen die Verantwortlichen es ernst. „Wir wollen ein rationaler Ruhepol gegenüber der aktuellen Klima-Hysterie sein“, erläutert Johannes Büchner, einer der beiden Gründer von „Fridays for Hubraum“, im Interview mit der JUNGEN FREIHEIT.

Dabei betont Büchner, daß es ihm und seinen Mitstreitern durchaus um eine verantwortungsbewußte Umweltpolitik gehe, hier teile man das Anliegen mit der „Fridays for Future“-Bewegung. Notwendig sei allerdings eine Umweltpolitik, „die Arbeitsplätze nicht vernichtet, die natürliche Ressourcen schont, die auf nachhaltige Forschung setzt und die den Standort Deutschland nicht zerstört, sondern stärkt, sowie nicht zur Mehrbelastung der Bürger führt“.

„Das Auto bedeute Freiheit“


3.1.2020
Erderwärmung
Frankreich

Deutsch.RT: Frankreich erhöht CO2-Steuer für Autobesitzer – Elektroautos als mögliche Alternative

Der landesweite Streik in Frankreich gegen Macrons Rentenreform geht in die dritte Woche. Nun will die französische Regierung die CO2-Steuer für Autobesitzer erhöhen. Werden die Franzosen am Ende genötigt sein, sich Elektroautos zuzulegen?

3.1.2020
Erderwärmung
Demokratur
Es reicht langsam
Deutsch.RT: Klimasünder Fettleibigkeit: Übergewichtige schaden laut neuer Studie Umwelt

Immer mehr Menschen leiden unter Adipositas, und die Umwelt leidet gleich mit. Der menschlich produzierte Kohlendioxid übergewichtiger Menschen übersteigt das Maß der Norm. Sie konsumieren mehr, und auf Reisen schlägt sich das Übergewicht negativ auf ihre Klimabilanz aus.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die im Magazin Obesity (Übergewicht) veröffentlicht wurde. Die Studie basiert auf der Tatsache, dass übergewichtige Menschen durch ihre größere Körpermasse mehr Kohlendioxid als Normalgewichtige produzieren. Zudem ist ihr Lebensmittelverbrauch weit höher.


3.1.2020
Erderwärmung
Österreich
Epochtimes: Mit Vollgas zur Abhängigkeit – Neue Regierung will Österreich bis 2040 „klimaneutral“ machen

Das Regierungsprogramm von ÖVP und Grünen sieht unter anderem vor die Energieversorgung Österreichs schnellstmöglich auf 100 Prozent "erneuerbare" Energie umzustellen, um damit bis zum Jahr 2040 "Klimaneutralität" zu erreichen.

3.1.2020
Erderwärmung
Russland
Epochtimes: Kein Klimastreik in autoritären Staaten: Russischer Greta-Fan für sechs Tage inhaftiert

Auf dem Weltklimagipfel in Madrid durfte der russische Student Arshak Makichyan sogar neben seinem Idol Greta Thunberg sitzen. Zu Hause in Moskau hingegen musste er mit Kakerlaken eine Gefängnismatratze teilen. Der "Klimaschutz" hat in Russland einen schweren Stand.

Ein vor allem in libertären und konservativen Kreisen beliebtes Meme in sozialen Medien wirft die Frage auf, warum es keine „Fridays for Future“-Proteste in China gäbe – und beantwortet sie mit der Feststellung: „Weil China schon kommunistisch ist.“

3.1.2020
Erderwärmung
Windkraft
Epochtimes: Sachsen-Anhalt: Gemeinden wehren sich gegen Windkrafträder – Grüne Energieministerin schreitet ein

In die Debatte um ein Windbürgergeld hat sich auch Sachsen-Anhalts Energieministerin Claudia Dalbert (Grüne) eingeschaltet. „Wir müssen das Akzeptanzproblem angehen“, sagte Dalbert der „Mitteldeutschen Zeitung“.

Von den bisher 26 Klagen gegen Windkraftanlagen in Sachsen-Anhalt seien nur fünf mit Verstößen gegen den Naturschutz begründet worden, bei den übrigen gehe es um mangelnde Akzeptanz bei Anwohnern, so die Grünen-Politikerin weiter.


3.1.2020
Erderwärmung
Immer mehr fallen vom wahren Glauben ab
Deutsch.RT: Tschechiens Präsident Zeman: "Ich bin ein Klimawandel-Ketzer"

Der Klimawandel werde diskutiert wie eine neue Religion, er betrachte sich dabei als Ketzer. Dies erklärte der tschechische Präsident Miloš Zeman in seiner Weihnachtsansprache. Die Staaten der EU drohten durch den "Klimaschutz" gegenüber anderen Regionen zurückzufallen.

Der tschechische Präsident Miloš Zeman hat in seiner Weihnachtsansprache den sogenannten Kampf gegen den Klimawandel scharf kritisiert. In der Ansprache, die am Donnerstag direkt im Fernsehen übertragen wurde, sagte der 75-Jährige:

Aus der Diskussion über klimatische Veränderungen wird geradezu eine neue Religion gemacht. Erlauben Sie mir deshalb, dass ich dagegen ein Ketzer bin.


3.1.2020
Erderwärmung
Die Brände
Danisch: Climate Change? That’s bullshit!

Weil doch Australien gerade ganz erbärmlich abbrennt, schreien doch alle gerade, das läge am Klimawandel.

Ein Australier erklärt aber in einem Video (und ich kann das, was er da sagt, aus eigener Australien-Kenntnis voll bestätigen und hatte dazu ja auch schon viel geschrieben), dass das nichts mit dem Klima zu tun hat, sondern mit dämlichen Gesetzen und dummer Regierung:

  1. Vegetation wird nicht mehr wie früher (vor allem durch Aborigines) zurückgebrannt, sondern wachsen gelassen, auch wegen der Gesetze. Das Zeug trocknet dann im Sommer aus und wird zu einem flächendeckenden Brennstoff-Teppich.
  2. Früher war in Australien alles offen und zugänglich. Inzwischen ist alles durch Tore und Zäune versperrt und dadurch für die Feuerwehr nicht mehr zugänglich, sie kommen nicht mehr mit den LKW an den Brandort.

Und er sagt voraus, dass das, was er einem da zeigt, demnächst ein schönes großes Feuer werden wird. Also nicht Klima, sondern dumme Gesetze und dumme Regierung.


3.1.2020
Erderwärmung
Wahrscheinlich mit Kohle - grins
Deutsch.RT: Indien könnte bis 2030 wachstumsstärkster Energiemarkt werden

Der indische Energieminister hat verkündet, dass sein Land bis zum Jahr 2030 der am schnellsten wachsenden Energiemarkt der Welt sein wird. Laut einer Prognose des Mineralölkonzerns BP wird Indien ein Viertel des globalen Wachstums beim Primärenergiebedarf darstellen.

2.1.2020
Erderwärmung
Danisch: Sterbt schön…

Tut mir leid, das wird diesmal nichts mehr mit den Neujahrswünschen.

Ihr werdet alle sterben. Tut mir leid, dass Ihr es von mir erfahren müsst.

Also, eigentlich ist es ja nicht von mir, sondern es stand 2004 in der Zeitung, dass die Welt im Jahr 2020 untergehen wird. (Wer’s noch nicht gemerkt hat: 2020 ist jetzt.)

2.1.2020
Erderwärmung
Die Heuchler
Kohle
Grins
Deutsch.RT: Deutsche Umweltaktivistin Luisa Neubauer legt sich wegen australischer Kohlemine mit Siemens an

In Australien ist der deutsche Konzern Siemens an einer neuen Kohlemine durch Bahnstreckenbau beteiligt, aus der mindestens 60 Jahre lang geschöpft werden soll. Grund genug für die deutsche Umweltaktivistin Luisa Neubauer, den Konzernchef via Twitter herauszufordern.

In Deutschland organisiert Luisa Neubauer Fridays-for-Future-Proteste, inspiriert von der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg. Neubauer ist Mitglied der Grünen und spricht sich für den Kohleausstieg Deutschlands bis zum Jahr 2030 aus. Mit der Kampagne "Divest! Zieht euer Geld ab" erreichte sie, dass die Universität Göttingen nicht mehr in Industrien investiert, die ihr Geld mit Kohle, Öl oder Gas verdienen.


2.1.2020
Erderwärmung
Die Umweltsäue
Deutsch.RT: Wer ist hier die "Umweltsau"? Das Internet verbraucht Unmengen an Strom

"Meine Oma ist 'ne alte Umweltsau", so sang der Kinderchor des WDR vor wenigen Tagen. Dabei hätten viele Jugendliche allen Grund, ihr eigenes gedankenloses Verhalten kritisch zu hinterfragen. Denn der Stromverbrauch des Internets ist bereits heute enorm und steigt weiter.

2.1.2020
Erderwärmung
Mal was anderes
NZZ: Kapitalismus fürs Klima: Die Jugend hat recht

2019 war das Jahr, in dem europaweit Jugendliche auf die Strasse gingen, um gegen den Klimawandel zu protestieren. Vielen war und ist dabei die schwedische Aktivistin Greta Thunberg ein Vorbild, die von ihren Eltern aktiv unterstützt wird. In Davos rief sie die WEF-Teilnehmer dazu auf, in Panik zu geraten. «Ich will, dass ihr handelt, als ob euer Haus brennt – denn es brennt», deklamierte sie. Und vor der Uno in New York wurde sie im Herbst noch dramatischer: «Ihr habt mit euren leeren Worten meine Träume und meine Kindheit gestohlen», sagte sie und fügte unter Tränen an: «Wir stehen am Anfang einer Massenvernichtung, und ihr sprecht nur über Geld und erzählt Märchen von ewigem Wachstum.» Bei so viel traumatischer Panik verwundert die Forderung nach «Systemwandel statt Klimawandel» nicht.

2.1.2020
Erderwärmung
Hoffentlich...
Junge Freiheit: Wenn dem Schrauber der Kragen platzt

Sie können das Wort „Klima“ nicht mehr hören? Es kommt Ihnen zu den Ohren heraus? Ich vermute, in vielen Familien war es nach allem Privaten, Familiären das Gesprächsthema, nachdem die Geschenke ausgepackt, Plätzchen gefuttert und am ersten Weihnachtsfeiertag die Ente mit Rotkohl und Klößen auf dem Tisch stand.

Quer über den Tisch lief dann der Graben: Auf der einen Seite diejenigen, die wie die Ex-Piratin Marina Weisband nach dem Scheitern der Klima-Konferenz von Madrid twitterte: „Meine Tochter wurde 2016 geboren. Ihre Chancen, das Jahr 2076 zu erleben, sind ziemlich schmal. Ich weiß nicht mal, was ich zum Scheitern von #Madrid spüre.“


2.1.2020
Erderwärmung
Kommunismus
Compact-Online: Totale Umkremplung der Wirtschaft durch den Green New Deal – Hildes Kommentar zum Samstag

Der Green New Deal der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen soll innerhalb von 10 Jahren die Wirtschaft völlig umkrempeln. Dann sollen 100 % der Energie aus schadstofffreien, erneuerbare Quellen stammen.

1.Die Klimaschutzziele sollen bis 2030 Schritt für Schritt erhöht werden. Rund eine Billion Euro Steuergeld soll allein die EU aufbringen. Weiteres Geld kommt von den Staaten und aus der Wirtschaft.
2.Europa soll bis 2050 klimaneutral werden.
3.Industrie, Energieversorgung, Verkehr und Landwirtschaft sollen dafür komplett umgebaut werden. Bauern sollen ihre Arbeitsweisen umstellen. Die Industrie soll ihre Produktion umbauen.
4.Autofahren wird voraussichtlich teurer werden. Dem Benzin- und Dieselmotor wird der Kampf angesagt.
5.Die Bürger sollen auf öffentliche Verkehrsmittel ausweichen.
6.Häuser sollen weiter gedämmt werden, Heizen wird teurer, grüner Strom soll gefördert werden.
7.Auch der Schiffsverkehr wird teurer werden.
8.Der Emissionshandel soll ausgebaut werden.


2.1.2020
Erderwärmung
Energiewende
Der Blödsinn
Compact-Online: „Green Deal“: der Weg zum Finanzcrash am Beispiel des Elektromobils!

Die Idee der Elektromobilität entstand aus der Notwendigkeit, Abnehmer für den Zappelstrom von Windrädern und Photovoltaik-Anlagen zu finden. Die Vorstellung war die, dass die Elektromobile ständig über Smartmeter am Netz hängen und immer dann, wenn zu viel Zappelstrom zur Verfügung steht, diesen aus dem Netz absaugen („Demand Side Integration“). In der einschlägigen Literatur wurde sogar der umgekehrte Vorgang diskutiert („Vehicle To Grid“). Damit sollten Netzinstabilitäten und Netzzusammenbrüche vermieden werden.

2.1.2020
Erderwärmung
Die Hysterie
Compact-Online: Aufstand der Anständigen – prominente Kritiker der CO2-Hysterie

Hätten Sie gewusst, dass selbst Bundesministerien – heute von der als «Klima-Kanzlerin» verehrten Angela Merkel auf Kurs gebracht – noch vor wenigen Jahren erhebliche Zweifel am menschengemachten Klimawandel anmeldeten? Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in Hannover – immerhin ein Gremium renommierter Experten – kam im November 2006 in ihrer Antwort auf den damals aktuellen IPCC-Report zu dem Ergebnis: «Die Klimaerwärmung ist kein globales, sondern ein regionales Phänomen», die Schmelze der Eismassen sei «wiederholt in ähnlicher Weise ohne industrielle Treibhausgase» vorgekommen. Und weiter: «Wir wissen nicht, ob es überhaupt einen Eisverlust gibt, (…) die Prozesse, die das globale Klima beeinflussen, sind nur unvollkommen verstanden.» Kurz: Eine Ohrfeige für die Angstmacher!

1.1.2020
Erderwärmung
Kohle
Wichtig
Soros hat ja fleißig die Kohleaktien gekauft
Epochtimes: Mehrere Staaten planen neuen Einstieg in Kohlekraft

Trotz der internationalen Bemühungen um mehr Klimaschutz planen mehrere Länder, neu in die Kohleverstromung einzusteigen. Nach einer Aufstellung des Bundesumweltministeriums handelt es sich dabei vor allem um Bangladesch, Ägypten, Pakistan und die Mongolei.

Der jüngste Rückgang der Kohleverstromung in Industrieländern wie Deutschland und den USA werde durch Mehrverbrauch vor allem in Asien kompensiert, heißt es in dem Papier, über das der „Welt am Sonntag“ berichtet.


1.1.2020
Erderwärmung
Die Heuchler
Epochtimes: Zukunftsforscher: Klimaschutz „endet zu Hause“ – Reiselust bleibt ungetrübt

Die Furcht vor dem Klimawandel scheint allgegenwärtig, aber ihr Verhalten ändern die Deutschen deswegen nicht, sagt der Hamburger Zukunftsforscher Opaschowski. Er verweist auf die ungebrochene Reiselust und sieht keine Anzeichen für Verzicht.

1.1.2020
Erderwärmung
Die Greta-Lüge
alles-schallundrauch: Greta hat mehr CO2 produziert als mit Flugzeug

Als Rechenbeispiel habe ich einen Flug mit der Iberia von New York nach Madrid genommen, denn das war ihr Ziel, an der Klimakonferenz COP25 teilnehmen zu können.

Die Iberia verwendet Airbus A350-900 dafür, (sparsame Maschine) die für die Strecke ca. 28 Tonnen Treibstoff benötigen. Bei einer durchschnittlichen Bestuhlung von 350 Sitzen (die Sitzreihen der Iberia sind sehr eng) sind das 80 Kilo Treibstoff pro Person, was ca. 100 Liter entspricht.

Eine Transatlantik-Überquerung mit Flugzeug hätte Greta mit 100 Liter Kerosin-Verbrauch direkt nach Madrid gebracht.

1.1.2020
Erderwärmung
Die Fake-Greta
alles-schallundrauch: Ob Greta ihre Hunde für das Klima opfert?

Was, sie hat Haustiere? Gehts noch? Ein riesen Umweltfrevel, denn Hunde und Katzen benötigen Unmengen an Futter, dessen Herstellung Millionen Tonnen an CO2 produziert. Die müssen sofort eingeschläfert werden, um das Klima zu retten!

In Deutschland haben 45 Prozent aller Haushalte Heimtiere, insgesamt sind es 34,4 Millionen Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel. Hinzu kommen zahlreiche Zierfische und Terrarientiere.

Heimtier Nummer eins ist die Katze. Insgesamt leben 14,8 Millionen Samtpfoten in 23 Prozent der Haushalte in Deutschland. An zweiter Stelle haben 9,4 Millionen Hunde die Schnauze vorn und leben in 19 Prozent der Haushalte.

1.1.2020
Verschwörung
Erderwärmung
alles-schallundrauch: Vorhersage 2004 - Weltuntergang bis 2020

Nur noch drei Tage und das zweite Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts ist zu Ende. Es sind auch nur noch drei Tage bis die im Jahre 2004 vorher- gesagten Klimakatastrophen eintreffen müssen. Damals kam nämlich ein Bericht von "Klimaexperten" heraus, der in den Medien weit verbreitet wurde in dem stand, die Folgen des vom Menschen verursachten Klima- wandels werden bis 2020 Meeresspiegelanstieg, Nahrungsmittel- und Wasserknappheit bewirken, was zu "umweltgetriebenen Konfliktkonstel- lationen" führt, "die in Gewalt bis hin zum Krieg münden können."

1.1.2020
Erderwärmung
Korruption
Watergate: MERKEL-Regierung verpulvert beim „Klima“ viel Geld – Ihr Geld

Das „Klimapaket“ im kommenden Jahr ist umstritten. Die Einnahmen sollen der Finanzierung von Maßnahmen zum Klimaschutz gelten. Gleichzeitig sollen Steuern als „Lenkungsmaßnahme“ gelten – was im Übrigen sinnwidrig in Bezug auf die Systematik der Steuergesetzgebung bei uns ist, da nach Leistungsfähigkeit besteuert werden soll. Da wir kurz vor dem Übertritt in ein neues Jahr stehen, dürfte Sie die Meldung interessieren, die wir andernorts zur Verwendung der Luftverkehrsabgabe bereits publiziert hatten.

Im Jahr 2020 zahlen Sie für Flüge mehr Geld – je nach Entfernung. Wer glaubt, dies fließe in irgendeine Form der Forschung o.dgl., irrt sich. Das Geld fließt effektiv – Achtung(!) – sogar in den Ausbau des Flugverkehrs. Denn die Regionalflughäfen, Stationen, um das Fliegen noch einfacher werden zu lassen, profitieren davon…


Pressemeldungen 2019


28.12.2019
Erderwärmung
Achgut: Schnee am Kilimandscharo

Wenn uns elementare Zusammenhänge nicht geläufig sind, dann liefern wir uns der Manipulation durch Politik und Medien aus. Hier möchten wir Ihnen erklären, warum der Schnee auf den Bergen liegt und nicht im Tal. Und was passieren würde, wenn die Gletscher schmölzen. 

Elefanten und Schnee auf einem Bild, das gibt’s doch nicht? Doch, es ist kein Photoshopping. Der Schnee liegt auf dem Kilimandscharo, und die freundlichen Gesellen mit den langen Rüsseln stehen auf festem Boden in Tansania. Ist es denn in Afrika nicht überall heiß? Schnee gibt’s doch nur unter null Grad? Ich schlage vor, wir schauen uns das mal an. Dazu müssen wir uns mit etwas recht Alltäglichem beschäftigen: mit der Luft.

Zunächst eine Begriffsklärung: Als Atmosphäre bezeichnen wir die Gesamtheit der Luft, welche die Erde umgibt. Luft verhält sich zur Atmosphäre etwa so wie Wasser zum Ozean. Die Luft selbst wiederum ist ein Gemisch aus Gasen, vorwiegend Stick- und Sauerstoff. Mit der Höhe wird die Luft dünner und offensichtlich auch kälter.


31.12.2019
Erderwärmung
So ein Blödsinn
Epochtimes: Stromexporte in Nachbarländer wegen CO2-Preis gesunken – dafür wird mehr importiert

Die deutschen Stromexporte sind 2019 kräftig gesunken. Da gleichzeitig mehr Strom aus dem Ausland nach Deutschland geflossen ist, gab es den geringsten Exportüberschuss seit sechs Jahren, wie aus Zahlen der Bundesnetzagentur hervorgeht. Deutschland ist aber nach wie vor ein großer Stromexporteur.

Im grenzüberschreitenden Stromhandel sind bis Mitte Dezember rund 57.000 Gigawattstunden Strom exportiert worden. Im Vergleich zu den 2018 exportierten gut 73.000 Gigawattstunden war das ein Rückgang um fast 22 Prozent.


31.12.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Türkei
Epochtimes: Erdogan präsentiert türkische E-Autos

Was zur Stunde Null passiert, weiß auch in der Türkei niemand – denn als der Countdown zur Vorstellung des ersten türkischen E-Autos auf Null sprang, geschah … Nichts. Erst mit Tesla-typischer Verspätung betrat der türkische Präsident Erdogan die Bühne, auf der er insgesamt zwei neu entwickelte türkische Autos vorstellen und drei weitere Modelle ankündigen wollte.

„Wir sind heute Zeugen eines historischen Tages, an dem ein 60 Jahre alter türkischer Traum wahr wird“, sagte Erdogan bei der feierlichen Enthüllung der Prototypen. Die Türkei sei nicht nur ein Markt für neue Technologien geworden, sondern auch ein Land, in dem Innovationen „entwickelt, produziert und exportiert“ würden. Dabei hat die Türkei bereits einen bedeutenden Automobilsektor, jedoch keine eigene Automarke. „TOGG“ soll das nun ändern.


31.12.2019
Erderwärmung
Diese Idioten
Satire, oder doch nicht...
ScienceFiles: Klimaneutrale Kriegsführung: Die Bundesregierung plant

Der CO2-Emission der mobilen Einheiten der Bundeswehr wird allerhöchste Bedeutung zugemessen, die Umrüstung auf klimafreundliches Kriegsgerät wird, wo möglich und nicht durch “gravimetrische und volumetrische Eigenschaften von Energieträgern” unmöglich gemacht, angestrebt. Der erste elektrische Panzer ist in Planung, der erste nachhaltige Flugzeugträger, über den wir schon vor Jahren berichtet haben, macht Fortschritte, die erste vollelektrische Trägerrakete soll bald entwickelt werden, der Ersatz des klimaschädlichen NC-Pulvers in Munition ist geplant und, weil das alles noch nicht nachhaltig genug ist, wird bei der Luftwaffe der Tornado durch ein neues Segelflugzeug mit Solarzellen auf den Flügeln ersetzt. Fallschirmspringer werden in nachhaltigen Zeiten nicht mehr mit Kerosinschleudern in die Höhe befördert, sondern mit nachhaltig beschafften und auf erneuerbaren Rohstoffen basierenden Katapulten abgeschossen. 

31.12.2019
Erderwärmung
Der Greta-Kult
Wichtig
Danisch: Nicht um das Klima, sondern um die Tochter zu retten

So entstehen Religionen: Einer hat einen Dachschaden und genug Dumme laufen ihm dann hinterher.

“Ich habe das alles gemacht, ich wusste, dass es richtig war (…) aber ich habe es nicht getan, um das Klima zu retten, sondern um mein Kind zu retten”, sagte der Vater.

Und sämtliche Zeitungen, Fernsehsender, Regierungen und die Vereinten Nationen rotieren, um an der Psychotherapie der Göre teilzunehmen, damit sie endlich aufhört, ihre Familie zu drangsalieren.

Das ganze Theater, damit so ein kleiner weiblicher Kotzbrocken seinen Willen bekommt.


31.12.2019
Erderwärmung
Umwelt
Danisch: Schrumpelgurken

Na, dann hat es sich ja gelohnt mit dem Umweltschutz, wenn wir dafür jede Menge Zeugs aus Spanien durch Europa fahren, um es dann hier auf den Müll zu werfen. Lieber ein paar Tausend Kilometer verdieselt als ein Stückchen Plastikfolie riskiert.

Neulich habe ich mal irgendwo gelesen, die Agrarkrise in Spanien – kaputte Böden und Trockenheit – sei tatsächlich menschgemacht, denn sie haben mal nachgerechnet und seien zu dem Schluss gekommen, dass den Böden dort tatsächlich das Wasser und die Mineralien fehlen, die mit dem ganzen Gemüse exportiert werden. Tomaten und Gurken enthalten eben sehr viel Wasser. Und wenn ein Deutscher die Gurke in Deutschland isst, dann landen die Flüssigkeit und die Mineralien, die er daraus wieder abgibt, dann eben in Deutschland und nicht wieder in Spanien. Dort fehle es im Kreislauf.


31.12.2019
Erderwärmung
Lithium
NZZ: Immer mehr Brände durch falsch entsorgte Lithium-Akkus

Weihnachten ist auch das Fest der Lithium-Batterien. Sie sind überall: in den blinkenden Schuhen und der Drohne für den Nachwuchs, im neuen Laptop für die Mutter und im leistungsfähigeren Akku-Bohrer für den Vater – und natürlich auch in den kabellosen Kopfhörern, der elektrischen Zahnbürste oder dem Roboterspielzeug. Um Platz für neue Geräte zu schaffen, müssen all die Vorgänger entsorgt werden. Offenbar geschieht das oft weder vorschriftsmässig noch umweltbewusst, auch in Ländern wie der Schweiz und Deutschland, die sich einer professionellen Mülltrennung rühmen.

31.12.2019
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Sydney feiert Jahreswechsel mit Riesen-Feuerwerk

Ungeachtet der seit Wochen wütenden Buschbrände feiert die australische Metropole Sydney den Jahreswechsel am Dienstag mit einem Riesen-Feuerwerk (14.00 Uhr MEZ). Mehr als 270.000 Menschen hatten in einer Petition gefordert, die umgerechnet vier Millionen Euro für die Veranstaltung lieber zur Unterstützung der freiwilligen Feuerwehren und betroffenen Landwirte zu spenden.

Die Stadtverwaltung erklärte jedoch, das meiste Geld sei längst ausgegeben, und zehntausende Besucher hätten Hotels und Flüge für das Ereignis gebucht.


31.12.2019
Erderärmung
Eiszeit
Die Unbestechlichen: NASA sagt Kaltjahre voraus (+Video)

Das Europäische Institut für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften (EU.L.E. e.V.) hat ein Video zum Klima produziert. Die Erde hat Fieber und die NASA meint, sie bekomme tatsächlich eine Erkältung. Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V. Der Verein hat nichts mit der Europäischen Union zu tun, ist also seriös.

31.12.2019
Erderwärmung
Österreich
Grüne
Epochtimes: Österreichs Grüne sollen vier Ministerien erhalten, darunter ein „Klimaschutz-Superministerium“

In Österreich zeichnet sich ein Ende der Koalitionsverhandlungen mit einem Erfolg für die Grünen ab.

Die Ökopartei soll in der Regierung mit der konservativen ÖVP vier Ministerien bekommen, wie ein Grünen-Vertreter der Nachrichtenagentur AFP am Montag sagte. Die Grünen-Politikerin Leonore Gewessler wird nach Informationen der österreichischen Nachrichtenagentur APA ein Superministerium für Klimaschutz leiten. Zudem falle den Grünen ein Staatssekretärsposten im Finanzministerium zu.


31.12.2019
Erderwärmung
NWO
Merkel
Epochtimes: Merkel zum Neuen Jahr: „Die Erwärmung unserer Erde ist real. Sie ist bedrohlich“

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Bürger in Deutschland zum Auftakt des neuen Jahrzehnts zu Zuversicht aufgerufen. „Die 20er Jahre können gute Jahre werden“, sagte Merkel in ihrer Neujahrsansprache. „Veränderungen zum Guten sind möglich, wenn wir uns offen und entschlossen auf Neues einlassen.“

Die Kanzlerin sagte zu, all ihre Kraft dafür einzusetzen, dass Deutschland seinen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel leiste.

„Die Erwärmung unserer Erde ist real. Sie ist bedrohlich“, sagte Merkel. Die Erderwärmung und die aus ihr erwachsenden Krisen seien von Menschen gemacht. „Also müssen wir auch alles Menschenmögliche unternehmen, um diese Menschheitsherausforderung zu bewältigen. Noch ist das möglich.“


31.12.2019
Erderwärmung
CO2
Fast Satire
Achgut: Wie CO2-neutral lebten die Neandertaler?

Es ist der späte Nachmittag des 20. Oktober 30.000 vor Christi Geburt im Neandertal, als Nog Mahmut in der Höhle seiner Sippe zwei Steine aneinanderschlägt und bemerkt, dass sie dadurch Funken schlagen. Schnell schaffen seine Clanmitglieder Reisig und trockenes Holz herbei, das Nog, eifrig mit den Steinen schlagend, dann entzündet. Soeben haben die Menschen das erste Feuer entdeckt. Falls man Neandertaler als Menschen bezeichnen will.

Es ist der Abend des 20. Oktober 30.000 vor Christi Geburt, als sich Gog, Nogs älterer Schwager nähert und erklärt: „Na klasse, schön, dass Du es durch das Feuer hier so warm hast – Aber hast Du auch an die Umwelt gedacht? Durch den Rauch des Feuers fallen hinten in der Höhle die Fledermäuse in ihr Guano.“ Nog ist verblüfft und antwortet zuerst mit einem Grunzlaut und erklärt, dass das ja sein mag, aber sie jetzt nicht mehr frieren müssten und ihm ein paar Fledermäuse herzlich egal wären, wenn er sich nur nicht mehr in fünf Pelze hüllen müsste, und außerdem äße er gerne sein Fleisch gekocht, ob sich Gog noch an den letzten Sommer erinnern könne, als der Baum nach dem Blitzeinschlag gebrannt habe und sie die verbrannten Rebhühner gegessen hätten, und das wäre doch toll gewesen!


31.12.2019
Erderwärmung
Die Heuchler
Achgut: 16 Klimafragen an die Abgeordneten des deutschen Bundestages

An Analysen ist kein Mangel. Viele schreiben vieles über politische Fehlentwicklungen, aber was wird eigentlich getan? Diese Frage wird oft gestellt. Sie ist berechtigt. Die Autoren tun etwas und Sie können mittun!

In den letzten Jahren wurden politische Entscheidungen getroffen, deren Sinnhaftigkeit von Experten bezweifelt wurde und unter deren Folgen der normale Bürger zu leiden hatte. Argumente, aber auch Ängste der Bürger – ob berechtigt oder nicht – wurden nicht gehört, geschweige denn beachtet. Diejenigen, die sie äußerten, wurden nicht selten diffamiert, so dass eine Stimmung entstanden ist, vorsichtshalber nichts oder nur das vermeintlich Richtige zu sagen.


31.12.2019
Erderwärmung
Afrika
Achgut: Klimawandel positiv für Afrika?

Die häufigen Demonstrationen zur „Rettung der Welt“ schaffen politischen Druck und Aufmerksamkeit, führen aber kaum zu einer rationalen Umweltpolitik. Zu viel Wichtiges und Unwichtiges wird auf der Straße gefordert. Wer anstrebt, in kurzer Zeit auf nationaler Ebene CO2-Neutralität zu erreichen und dafür exorbitante Milliardenbeträge einsetzen sowie den Niedergang ganzer Industriezweige hinnehmen will, kann damit vielleicht die Welt moralisch belehren. Aber wir sollten uns nicht als moralische Leitnation aufspielen. Der Anstieg der Erderwärmung lässt sich so nicht verhindern, wenn anderswo die CO2-Emissionen ständig gesteigert werden.

31.12.2019
Erderwärmung
So werden wir verarscht
Epochtimes: So feiern andere Länder Silvester

Städte denken über Verbotszonen nach, Baumärkte wollen keine Böller mehr verkaufen: In Deutschland ist die Debatte um ein böllerfreies Silvester voll im Gang. Ein Blick über die Landesgrenze zeigt, wie andere Länder dies handhaben.

30.12.2019
Erderwärmung
Psychologie
Selbstzerstörung
Epochtimes: Woher kommt der Drang zur Untergangsstimmung in den reichen Ländern?

Greta Thunberg sieht ihre Jugend zerstört und will, dass wir Panik haben. Die Grünen halten sich in Deutschland stabil über 20 Prozent und ihre Anhänger schüren den Kampf der Generationen. Dabei ist weit und breit keine Katastrophe in Sicht – im Gegenteil.

30.12.2019
Erderwärmung
Diktatur
Achgut: Forschung unter Vormundschaft der Klima-Alarmisten

Wissenschaft ist abhängig von finanzieller Förderung durch Dritte. Im Idealfall ist den Verwaltern der entsprechenden Geldtöpfe das genaue Ergebnis der Forschung weitgehend egal. Hauptsache: Das Thema passt zum Förderungszweck, und die Qualität stimmt. Lässt man sich aber, etwa als Mediziner, auf die finanzielle Unterstützung durch eine dem Kampf gegen den Klimawandel verpflichtete Organisation ein, werden sowohl Forschungsplan als auch die zu erwartenden Ergebnisse gemessen an ihrer Eignung für den Klimakampf.

30.12.2019
Erderwärmung
NWO
Finanzen
Achgut: „Green New Deal”: Der Euro-Ökopranger

Der bayerische FDP-Fraktionsvorsitzende Martin Hagen kritisiert das “Social Scoring” a lá Chinois im bayerischen Vilshofen. Wie in der Volksrepublik werden Lebenswandel, Bauform, Wärmedämmung bewertet, und bei Erreichen der vollen Punktzahl gibts ‚ne grüne Hausnummer. So wird der klimafreundliche Bewohner belohnt und der klimaskeptische Nachbar diskriminiert.

Gegen das, was die neue EU-Kommission plant, ist diese Etikettierung aber harmlos. Ursula von der Leyen will im Rahmen des Green New Deals eine Taxonomie anlegen, berichtet Gabor Steingart in seinem Morning Briefing. In einer White- and Blacklist werden klimafreundliche und -schädliche Unternehmen unterteilt. Wer nicht spurt, dem soll der Zugang zum Kapitalmarkt verwehrt werden.


30.12.2019
Erderwärmung
jaja, so war es mal
Achgut: Die Arktis war vor 10.000 Jahren 7 Grad wärmer

Die Arktis war vor 10.000 Jahren rund 7°C wärmer als heute. Zu diesem Schluss kommt eine wissenschaftliche Arbeit eines norwegisch-amerikanischen Forscherteams, die kürzlich in der Fachzeitschrift „Geophysical Research Letters“ erschienen ist.

Die Wissenschaftler nutzten die Verbreitung einer temperatursensiblen Alge in Sedimentproben aus drei Seen auf der Inselgruppe Spitzbergen, um das örtliche Klima in Hundertjahresschritten zu rekonstruieren. Ihre Analysen zeigten, dass die Temperaturen im frühen Holozän, also am Anfang der erdgeschichtlichen Gegenwart, zwischen den Extremen der letzten 12.000 Jahre schwankten und sowohl die real-gemessenen Temperaturen seit Beginn der instrumentellen Beobachtungen als auch die Zukunftsprojektionen von Klimamodellen überschritten.


29.12.2019
Erderwärmung
Der Große Fake:
Greta
Achgut: Der Sonntagsfahrer: Die lange Reise der Greta

Sie kann übers Wasser laufen. Sie schart Jünger um sich. Gretas Erscheinen wird zur Erscheinung. Ein christlicher Verein aus Spanien bietet Greta Thunberg sogar einen Esel an, um auf seinem Rücken von Lissabon zur Klimakonferenz in Madrid zu reiten. Mehr Nimbus geht nicht.

Es ist eigentlich erstaunlich, dass die Idee nicht aufgegriffen wurde, denn daraus wäre womöglich die wirkmächtigste Prozession der jüngeren Klimageschichte geworden. Greta ist für ihre Anhänger Jesus. Für andere ist es blanke Blasphemie. Man weiß nicht so recht, ob Spaßvögel oder Erlösungsbedürftige ihr den Esel angeboten haben.


29.12.2019
Erderwärmung
Einleitung zur Dikatur
Achgut: Die schwarze Messe der Apokalyptiker. Eine Richtigstellung

Zunächst einmal hat keine glaubwürdige wissenschaftliche Einrichtung jemals gesagt, dass durch den Klimawandel die Gefahr besteht, unsere Zivilisation könnte untergehen oder gar die Menschheit aussterben. „,Unsere Kinder werden in den nächsten 10 bis 20 Jahren sterben.' Was ist die wissenschaftliche Grundlage für diese Behauptung?“, fragte Andrew Neil von der BBC letzten Monat eine sich merklich unwohl fühlende Sprecherin von XR.

„Das ist zugegebenermaßen umstritten“, sagte sie. „Es gibt einige Wissenschaftler, die dem zustimmen und einige, die sagen, das stimme nicht. Aber insgesamt gesehen wird es zu diesen Todesfällen kommen.“ „Aber die meisten Wissenschaftler stimmen dem nicht zu“, sagte Neil. „Ich habe mir IPCC-Gutachten durchgelesen und finde keinen Hinweis, dass Milliarden von Menschen sterben werden oder Kinder in 20 Jahren. Wie würden sie sterben?“

„Wegen andauernder Dürre, besonders in Südasien, findet bereits jetzt eine massenhafte weltweite Migration statt. Es gibt Flächenbrände in Indonesien, im Regenwald des Amazonas, in Sibirien, der Arktis“, sagte sie.


29.12.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Achgut: Die Bevorzugten

Kürzlich hat mir ein Kollege in einem interessanten Gespräch erklärt, wieso er sich entschieden hat, ein Elektroauto zu kaufen. Er hat eine solide wirtschaftliche Kostenrechnung gemacht, und ist zur Schlussfolgerung gekommen, dass er so über 10 Jahre circa 40.000 CHF (circa 36.500 Euro, Anm. d. Red.) sparen wird. Dies liegt unter anderem daran, dass Benzin in der Schweiz mit 75 Prozent besteuert wird, und dass Elektroautos in einigen Kantonen keine Einfuhrsteuern zahlen müssen, dass teilweise die Motorfahrzeugsteuer erlassen oder reduziert wird (siehe hier und hier), dass der Kauf mit bis zu bis zu 5.000 CHF (ca. 4.500 Euro, Anm. d. Red.) subventioniert wird und dass Ladestationen ebenfalls subventioniert werden. Die Liste geht weiter…

Wir sind dann von der wirtschaftlichen Betrachtung des Einzelnen auf die Betrachtung der Gesellschaft als Ganzes gekommen. Ich habe angemerkt, dass ich immer sehr skeptisch bin, wenn der Staat durch zentralplanerische Eingriffe versucht, die Wirtschaft in eine Richtung zu lenken. Klar kann man eine Technologie subventionieren, und eine andere besteuern, aber je mehr solcher Eskapaden eine Gesellschaft sich erlaubt, umso mehr wird der Markt verzerrt, und umso mehr komische, unbeabsichtigte, und unerwünschte Nebeneffekte können auftreten.


29.12.2019
Erderwärmung
Sabotage?
Epochtimes: Brandstifung in Chile: Rund 245 Häuser in Valparaíso zerstört oder beschädigt

Schwere Brände haben in der chilenischen Hafenstadt Valparaíso über Weihnachten rund 245 Häuser zerstört oder teilweise beschädigt. Bis Mittwochabend konnten die Feuer aber weitgehend eingedämmt werden, wie der Gouverneur der Region, Jorge Martínez, mitteilte. Sie seien zwar noch nicht vollständig unter Kontrolle, aber für die Bevölkerung bestehe keine Gefahr mehr.

Todesopfer gab es nach Angaben der Behörden nicht. Zwölf Feuerwehrleute trugen Verletzungen davon. Die Brände waren am Heiligabend in Gras- und Waldgebiet auf zwei Hügeln ausgebrochen. Die Feuer bewegten sich dann rasch zu den meist aus Holz und Blech gebauten Häusern der Gegend fort.


29.12.2019
Erderwärmung
Korruption
Achgut: CO2-Preis: Wie der Staat sich die Taschen volllügt

Mit dem Ergebnis der Weltklimakonferenz in Madrid kann man trotz Greta nicht zufrieden sein, heißt es allerorten. Die “Selbstverpflichtung” genannten Kasteiungen der europäischen Staaten zur Erreichung des 1,5 Grad-Zieles waren nicht anspruchsvoll genug. Und aus dem weltweiten CO2-Zertifikatehandel wird auch erst mal nichts. Nur Deutschland macht ernst. Bundesrat und Bundestag einigen sich auf eine CO2-”Bepreisung”, die pro Tonne von 25 Euro 2021 auf 55 Euro 2025 steigen soll. Unter 50 Euro, so internationale “Experten” würde sich keine “Lenkungswirkung” entfalten. Vor allen Dingen wird hier eins gelenkt: Zweistellige Milliardenbeträge in die Staatskasse. 

Von Anfang an: Der CO2-Preis ist gar keiner. Denn Preise bilden sich am Markt durch Angebot und Nachfrage. Hier dagegen handelt es sich um eine schnöde Steuer, deren Höhe vom Parlament festgelegt wird und die in die Staatskasse fließt. Steuern dürfen laut Grundgesetz nicht zweckgebunden erhoben werden, über ihre Verwendung entscheidet der Bundestag im Rahmen des Haushalts jedes Jahres. Dafür ist das Beispiel der Sektsteuer berühmt, die einst Wilhelm Zwo beschließen ließ, um die Kriegsmarine aufzurüsten. Während die längst auf den Gründen der Weltmeere ruht, wird die Schaumweinsteuer von Vater Staat immer noch kassiert. 


29.12.2019
Erderwärmung
Hetze
Junge Freiheit: Liebe Alte!

Viel ist die Rede von einer jungen Generation, die Euren Umgang mit „der Umwelt“ kritisiert. Mit „dem Planeten“ gar. Vielleicht ist es gut, mal an Eure eigene Kindheit zu erinnern, um zu vergleichen.

Als Kinder habt ihr die spärliche Garderobe der Geschwister durchgereicht. Der Älteste bekam Mantel, Hemden und Schuhe vom Vater oder Großvater. „Der Mantel von deinem Vater ist doch noch tadellos. Du brauchst keinen neuen.“

„Gegessen wird, was auf den Tisch kommt.“ Eben das, was man vom Bauern nebenan oder bei Tante Emma bekam. Regional, saisonal. „Sei dankbar, viele haben gar nichts.“ Tisch- und Dankgebet gab’s gratis, und wer die Hungerjahre des Krieges erlebt hatte, meinte diese Gebete auch so.


29.12.2019
Erderwärmung
Hetze
Junge Freiheit: „Umweltsau“: WDR entschuldigt sich für Verunglimpfung von Senioren

KÖLN. Nach massiven Protesten hat sich WDR-Intendant Tom Buhrow für ein Video des WDR-Kinderchors entschuldigt, in dem alte Menschen verunglimpft werden. In dem Lied zur Melodie von „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ heißt es unter anderem:

„Meine Oma brät sich jeden Tag ein Kotelett, ein Kotelett, ein Kotelett. Weil Discounterfleisch so gut wie gar nichts kostet, meine Oma ist ne alte Umweltsau.“


29.12.2019
Erderwärmung
Der Fake
Wichtig
Achgut: Gretas PR-Tross macht Fehler

Zarte Frauen, die melancholisch aus dem Fenster schauen, sind ein bewährtes Motiv der Kunstgeschichte – von Caspar David Friedrich bis Max Liebermann. Denn sie stehen seit Jahrhunderten für eine romantische, unerfüllte Sehnsucht nach einer besseren Welt. Der Fotograf von Greta Thunberg im deutschen Fernzug nutzt genau diese Assoziationen für eine professionelle, bildmächtige Sehnsuchtsperspektive. Greta schaut zur Seite, aus dem Dunkel hoch ins tröstende Licht. Es soll wie ein zufälliges Privatfoto aus der Bahn aussehen, doch es ist hochprofessionelle Foto-PR.

So ist es bei Greta Thunberg vom Beginn ihres medialen Siegeszugs an. Schon die allerersten Fotos, als sie sich im August 2018 mit ihrem Pappschild “Schulstreik für das Klima” vor den schwedischen Reichstag setzt, sollen wie Zufallsbilder eines engagierten Kindes aussehen, in Wahrheit handelt es sich um eine inszenierte Show von Medienprofis.


29.12.2019
Erderwärmung
Fake-News
Achgut: Klima-Demo: Die erfundene halbe Million

Als Donald Trump Anfang 2017 ins Amt des US-Präsidenten eingeführt wurde, gab es eine Menge Fragen. Würde der Provokateur bei der Antrittsrede im Angesicht seines Sieges versöhnliche Töne anschlagen? Würde er sein „America First“ abschwächen, der Welt Bereitschaft zu Gespräch und Kompromiss signalisieren? Und was war mit der Mauer zu Mexiko?

Im kollektiven Gedächtnis blieb von der Trump-Inauguration allerdings nur eines haften, nämlich die Schlacht um die Frage: Wie viele Menschen waren gekommen, um den Trump-Triumph zu feiern? Die Elite des amerikanischen Enthüllungsjournalismus hatte Fotos veröffentlicht, die nahelegten, dass es zwei Drittel weniger als bei Vorgänger Obama waren. Trump ließ jedoch über seinen Sprecher verkünden: „Das war das größte Publikum, das je einer Amtseinführung beigewohnt hat, Punkt!“ Die Behauptung ging als die erste große Lüge der Trump-Regentschaft in die Geschichte ein.


29.12.2019
Erderwärmung
NWO
Diktatur
Wichtig
Achgut: Von wegen Klima. Es geht um das System

Langsam schleicht sich die Katze aus dem Sack. Dass es bei der Klima-Kampagne keineswegs um den CO2-Ausstoß und die Begrenzung der Erderwärmung geht, sondern um einen neuerlichen Versuch, dem Kapitalismus den Garaus zu machen, ist unterdessen sogar Kristina Schröder aufgefallen.

Auf Greta Thunberg angesprochen, sagte die einstige CDU-Familienministerin bei „Maischberger“, es wäre zwar „absolut bemerkenswert“, wie das Mädchen „eine weltweite Bewegung“ angestoßen habe, doch müsse sie dabei „einiges an Fanatismus und Einseitigkeit feststellen“. Ihr, Schröders, Problem sei, „dass der Klimaschutz oft nach vorne gestellt wird, im Grunde aber die Systemfrage gestellt wird – also das marktwirtschaftliche und das parlamentarische System infrage gestellt wird.“

Das war starker Tobak. Nicht akzeptabel für die politische Klasse. Denn womit sonst könnte man die Bürger gefügiger machen als mit einer Ideologie, die den Anschein moralischen Verantwortungsbewusstseins erweckt. Das wussten schon die Kommunisten, als sie den Völkern das Eiapopeia vom Himmel versprachen.


29.12.2019
Erderwärmung
Der Fake
Epochtimes: Peter Haisenko: Klima-Greta und das Ende von Lithium in 30 Jahren
Ohne Lithium geht bei den Akkus für E-Autos nichts. Obwohl Lithium nicht zu den raren Elementen gehört, ist nur eine begrenzte Menge davon wirtschaftlich sinnvoll abbaubar. So ist absehbar, wann bei ansteigendem Verbrauch das Ende erreicht ist. Das soll in 30 Jahren so weit sein.

Lithium gibt es eigentlich überall, aber in weit verbreiteten kleinen Mengen, dass man es nicht wirtschaftlich extrahieren kann. Eine Ausnahme bilden hier diverse Salzseen, über die Kontinente verteilt. Zur Extraktion sind riesige Mengen an Wasser nötig und die Umwelt um diese Salzseen leidet erheblich. Mit jeder Extraktion schwindet der Lithiumgehalt und es ist absehbar, wann es auch aus diesen Quellen nicht mehr zur Verfügung stehen wird.


29.12.2019
Erderwärmung
Die CO2-Lüge
Wichtig
Epochtimes: Zu wenig CO2 erzeugte Hungersnöte – Natural Recycling oder: Wie die Natur es macht

Äste sind Wurzeln, die die Bäume in die Luft hinaus strecken, um von dort ihr Nahrungsmittel CO2 einzusaugen. Blätter sind die Saugnäpfe, die an ihrer Unterseite das CO2 aus der Luft holen, während die Oberseite die Energie der Sonne einfängt, um den Kohlenstoff vom Sauerstoff trennen zu können.

29.12.2019
Erderwärmung
ach nee....
Achgut: Wo kommt das CO2 im Käse her?

Wenn Opa Kurt zur Weihnachtsgesellschaft lädt, kommen alle gerne, und die Kinder dürfen länger aufbleiben. Kinder sind kleine Erwachsene, und da versteht es sich von selber, dass auch sie zu Wort kommen müssen. Klein Anna-Lena bringt ihren ersten selbstgezogenen und -angemachten Rucolasalat mit. Sie ist sehr stolz. Klein Claas und Maximilian haben Servietten mit Tannenbäumchen bemalt und auf dem festlich geschmückten Tisch verteilt. Familie Lurch-Schlinkenberg ist fast komplett, nur Papa Thorben ist noch für den Rückweg tanken. Die Kinder bekommen vorneweg schon mal ein Brot.

28.12.2019
Erderwärmung
Kalergi
Achgut: Weltweit mehr Atomkraft: Einsames Deutschland

Wie sich die Kerntechnik in den nächsten 30 Jahren – das ist gerade mal der Zeitraum seit der Wiedervereinigung – weltweit entwickelt, zeigt stellvertretend China. Eine Studie geht davon aus, dass der Stromverbrauch in China im Jahr 2050 auf 14.000 TWh/a (Deutschland in 2014: 524 TWh) ansteigt. Wieder einmal ein Zeichen, wie unbedeutend Deutschland geworden ist. Bemerkenswert ist dabei besonders, dass China auch keiner Verzichtsideologie anhängt: Der Pro-Kopf-Verbrauch soll nämlich auf 10.320 kWh/a ansteigen (Deutschland in 2014: 7.035 KWh). Um diese Planzahlen zu bewältigen, geht man von einer Steigerung der Reaktoren von 26 GW im Jahr 2015 auf etwa 554 GW in 2050 bei einer Steigerung des Kernenergieanteils an der Stromerzeugung von derzeit 3 Prozent auf dann 28 Prozent aus. Also noch durchaus weit entfernt von dem Anteil von 75 Prozent in Frankreich. Es handelt sich wohl um eine realistische Annahme.

28.12.2019
Erderwärmung
Humbug
Epochtimes: Scheuer: Klimaziele können nur mit starkem Radverkehr erreicht werden

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will den Radverkehr in Deutschland besser und sicherer machen – und ihn besser mit anderen Verkehrsmitteln vernetzen.

Der CSU-Politiker sagte in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur, er sei der festen Auffassung, dass Klimaziele nur erreicht werden könnten, „wenn wir einen starken Radverkehr haben und Deutschland ein Fahrradland wird“.


28.12.2019
Erderwärmung
so weit denken die Kinder nicht
Achgut: Fridays for Null!

Eigentlich bin ich ein Freund des Klimawandels. Sogar eine halbwegs dezente Klimakatastrophe passt in meine persönlichen Pläne: schöne lange Sommer auf der Terrasse mit einem kühlen, nicht notwendigerweise alkoholfreien Getränk in der Hand und anregendem Lesestoff auf dem Gartentisch. Kurz: Italia in Germania. Nur an Weihnachten stört mich die Erderwärmung.

Sieben Grad und Regen und das in Bayern. So italienisch müssen die Verhältnisse bei uns nun auch wieder nicht sein. Jedenfalls nicht im Winter. In meiner fränkischen Kindheit bin ich noch durch mannshohe (oder waren es kindshohe?) Schneeverwehungen gestapft. Und jetzt? Nassgraue Weihnacht.


27.12.2019
Erderwärmung
Die Abzocke
Epochtimes: Bund nimmt 3,15 Milliarden Euro für versteigerte Emissionszertifikate ein

Der Bund nimmt immer mehr Geld aus dem Verkauf von Emissionsrechten für das Treibhausgas Kohlendioxid ein.

Bei den Versteigerungen der Emissionszertifikate kamen 3,16 Milliarden Euro im Jahr 2019 zusammen. Das waren rund 600 Millionen Euro mehr als im Jahr zuvor, wie die Emissionshandelsstelle des Umweltbundesamtes mitteilte.

Die Einnahmen aus den Auktionen fließen in einen Energie- und Klimafonds, mit dem Maßnahmen der Energiewende finanziert werden.


27.12.2019
Erderwärmung
Energiewende
Achgut: Haferburgs Rückblick 2019: Das Energie-Harakiri

Am 31.12.2019 geht das Kernkraftwerk Philippsburg 2 für immer vom Netz. Es war eines der modernsten und bestgepflegten KKWs der Welt und produzierte zuverlässig und sicher Strom für den industriereichen, aber windarmen Süden Deutschlands. Ich schätze seinen Zeitwert auf drei Milliarden Euro, die sind nun futsch. Wann ein Blackout kommt, weiß niemand, weder ich noch die Regierung. Er wird nun ein bisschen wahrscheinlicher. Beim Warten auf den Blackout fühlt man sich wie in „Warten auf Godot“. 

27.12.2019
Erderwärmung
Der Blödsinn
Achgut: Tempolimit: Gegner auf verlorenem Posten

Es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis auch diese heilige Kuh geschlachtet und auf den Autobahnen in Deutschland eine generelle Geschwindigkeitsbeschränkung eingeführt werden wird. Obwohl erst im Oktober 2019 ein Beschlussantrag der Grünen zur Einführung eines Tempolimits krachend scheiterte, hat sich die neue SPD-Spitze jetzt dieses Themas angenommen. Nachdem sie im Schulterschluss mit den Grünen bereits dafür gesorgt hat, dass Autofahren und Heizen für die arbeitende Klasse demnächst deutlich teurer werden, will sie den Deutschen auch ihre angebliche Lieblingsbeschäftigung wegnehmen, das Rasen auf der Autobahn.

25.12.2019
Erderwärmung
Grins
Neopresse: Weltklima-Rettung ist verschoben: UN enttäuscht

Für 13 Tage lang tagte jüngst die UN beim UN-Klimagipfel. Auf der Agenda: Die Rettung des Klimas, vulgo eigentlich die Rettung der Menschheit. Das Ergebnis indes ernüchterte zahlreiche Beobachter. Bis auf wenige Lippenbekenntnisse in Form einer politischen Absichtserklärung konnte sich die „Welt“ in Form der UN-Konferenz nicht auf Maßnahmen einigen. Die Weltrettung bleibt zunächst aus.

Zusage muss eingehalten werden

Die politische Absichtserklärung umfasst im Kern den Verweis darauf, dass die gut 200 vertretenen Staaten zugesagt haben, im kommenden Jahr ihre „Klimaschutzziele“ bis zum Jahr 2030 zu „verschärfen“. Die jeweiligen nationalen Pläne sollen „nachgebessert“ werden, so die schon vor diesem Gipfel getroffene Vereinbarung. Der in Madrid nunmehr abgelaufenen Gipfel war lediglich dafür gedacht, die Nachbesserung „vorzubereiten“.


24.12.2019
Erderwärmung
Der Blödsinn
Danisch: Verordneter Lebenswandel

Politik und political correctness geben Änderungen an der Lebensführung durch:

Dem ZDF fällt am 23.12. ein, dass Weihnachten total klimaschädlich ist, und wir auf Weihnachtsbäume, Geschenke und Geschenkpapier verzichten sollten

24.12.2019
Erderwärmung
Diktatur
Warum eigentlich nur Deutsche
Epochtimes: Schäuble: Deutsche müssen für Klimaschutz ihr „Leben verändern“

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat an die Deutschen appelliert, sich auf Abstriche in ihren Lebens- und Konsumgewohnheiten zugunsten des Klimaschutzes einzustellen. „Es gibt Klimaschutz nicht zum Nulltarif“, sagte Schäuble in einem Interview der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Das Klimapaket der Bundesregierung dürfe den Menschen nicht „als soziale Wohltat“ verkauft werden.

24.12.2019
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Strompreise steigen auf Rekordniveau

Die Strompreise für Verbraucher in Deutschland sind 2019 auf ein neues Rekordniveau gestiegen – und legen zum Jahreswechsel weiter zu.

Nach einer aktuellen Auswertung des Verbraucherportals Verivox, über die das „Handelsblatt“ berichtet, erhöhte sich der durchschnittliche Strompreis zwischen Januar und Dezember 2019 um rund drei Prozent. Eine Familie mit einem Jahresverbrauch von 4.000 Kilowattstunden bezahlte laut Verivox-Verbraucherpreisindex Strom im Januar 2019 noch durchschnittlich 28,82 Cent je Kilowattstunde, im Dezember sind es 29,66 Cent.


24.12.2019
Erderwärmung
FFF
Die ....
Epochtimes: Wo bleibt der Respekt vor den Großeltern? FFF eckt an – Buschkowsky: „menschenverachtendes Gequatsche“

"Fridays For Future" Germany twittert: „Warum reden uns die Großeltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein? Die sind doch eh bald nicht mehr dabei“. Die Antwort folgt sofort: "Ein wenig Respekt würde den jungen Menschen schon gut stehen."

23.12.2019
Erderwärmung
Sozialismus

ScienceFiles: Kollabierende Architekten: Klimawandel-Hoax-Trittbrettfahren

“Das Kollektiv stuft den Klimakollaps und den Verlust an Biodiversität als die größten Probleme unserer Zeit ein. Gebäude und Bauvorgänge spielen darin eine wichtige Rolle, da sie ca. 40% aller CO2-Emissionen erzeugen”.

Das Kollektiv stuft […] ein.” 

Wenn Begriffe wie “Kollektiv” in dieser Weise und Selbstverständlichkeit benutzt werden, dann hat man wenig Probleme, auf den dahinterliegenden anti-individualistischen, sozialistischen Geist zu schließen. Und man muss nicht lange weiterlesen, bis “der kollektive Wille” der einzig noch fehlen soll, beschworen wird. Nehmen Sie nun noch das Wissen darum, dass “das Kollektiv”, von dem hier so unvermittelt die Rede ist, wie von “der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik” oder die “Revolutionären Garden der islamischen Republik Iran” oder das “Zentralkomitee der KPdSU” oder “ich Nero, Kaiser und Gott”, aus Leuten besteht, die von sich behaupten, sie seien Architekt, dann kann man sich die sozialistische Architektur, den Taubenschlag Marke Heckert-Gebiet, der hier nachhaltig aus Ästen, Lehm und Kuhdung geschaffen werden soll, sehr gut vorstellen.


23.12.2019
Erderwärmung

ScienceFiles: Organisierter Kindesmissbrauch

Heute in Freiburg:

Wie alt mögen die meisten dieser Kinder, die hier für eine politische Agenda missbraucht werden, sein?
8 Jahre, 9 Jahre, 10 Jahre?

In keinem Fall alt genug, um sich ein eigenes Urteil über einen Gegenstand zu bilden, der den Intellekt vieler Erwachsener überfordert.

Dennoch laufen Sie durch Freiburg und Skandieren.

  • Wer hat mit Ihnen geübt, was sie sagen müssen?
  • Wer hat Ihnen eingetrichtert, wogegen sie sein müssen?
  • Wer benutzt sie, um politische Ziele zu verfolgen?
  • Wer benutzt sie, um seine Winzigkeit von Person auf Kosten von Kindern aufzupeppeln?

23.12.2019
Erderwärmung
Und unsere Kasper?
Epochtimes: Australiens Premier hält an traditionellen Industriezweigen und der Kohle-Politik fest

Premierminister Scott Morrison (Australien) steht weiterhin zu den traditionellen Industriezweigen inklusive der Kohleindustrie. "Wir werden uns nicht auf unverantwortliche, arbeitsplatzvernichtende und wirtschaftsschädigende Ziele einlassen", wie sie nun gefordert würden.

23.12.2019
Erderwärmung
Wichtig
ScienceFiles: Die Realität hinter der CO2-neutralen Gutheit: Tod, Verstümmelung, Kinderarbeit

Wenn man die Kinder, die Freitags durch deutsche Straßen ziehen, um für “ihre Zukunft” zu demonstrieren, die sie, je nach Hysterieanfälligkeit gar nicht mehr oder nur noch kurz oder mittellang zu haben glauben, weil die Erde den Hitzetod, wie sie glauben, stirbt, dann fehlt eine Zutat nur ganz selten: Das Smartphone.

Wenn man mit Gutmenschen, die die Welt retten wollen, obschon sie keinerlei Ahnung von den Zusammenhängen haben, die sie behaupten, über die Art und Weise, wie das im Individualverkehr geschehen soll, spricht, dann wird man mit dem auswendig Gelernten beschossen, als sei es eine verbale Kugel, die nur darauf gewartet hat, abgefeuert zu werden: Elektroautos, Elektroschiffe, Elektroflugzeuge… nur kein Diesel, kein Benzin, kein fossiler Brennstoff.

23.12.2019
Erderwärmung
Eine Farce nach der anderen
ScienceFiles: Klimawandel-Exorzismus: Gericht bedroht Regierung mit juristischer Exkommunikation

Das Oberste Gericht der Niederlande hat die Regierung dazu verurteilt, den Ausstoß an Treibhausgases deutlich zu reduzieren.

“Das Gericht stützte sein Urteil auf die UN-Klimakonvention und gesetzliche Verpflichtungen des Staates zum Schutz des Lebens und Wohlbefindens der Bürger. Diese Verpflichtungen seien in der Europäischen Menschenrechtskonvention verankert.”

Mit anderen Worten, Richter stützen ein Urteil, das aktiv und jetzt in das Leben von Menschen eingreift, auf Vorhersagen, die mehr oder weniger halbseidene Akademiker mit Klimawandelmodellen aufstellen

23.12.2019
Erderwärmung
Der Fake
Wichtig
ScienceFiles: Überführt: Wie Klimaalarmisten Daten fälschen [dpa-Wichtel Challenge]

Die höchsten Temperaturen seit es Wetteraufzeichnungen gibt.
Das dünnste Eisschild in der Arktis, seit die Dicke gemessen wird.
Der Nordpol ist in wenigen Jahren eisfrei.
Der Meeresspiegel steigt.
Küstenstädte sind bald unter Wasser.


23.12.2019
Erderwärmung
FFF
Wichtig
ScienceFiles: FrüchtchenfürFeiertage: die leistungslose Generation muckt auf
Weihnachten. Das Fest der Liebe. Das Fest der Familie. Das Fest, zu dem es dieses Jahr verzogene, narzisstische Früchtchen für Feiertage gibt, denen man viel zu lange den Hintern nicht versohlt hat.

Wie muss man den folgenden Tweet verstehen?
Als Aufruf zur Euthanasie? (Soylent Green lässt grüßen?)
Als Äußerung eines vollkommen asozialen Geistes?

Zitat:
Warum reden uns die Großeltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein? Die sind doch eh bald nicht mehr dabei.


23.12.2019
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Peter Haisenko: Wie viel Energie brauchen wir für unseren Wohlstand?

Wohlstand bis hin zum Luxus beginnt immer dann, wenn man andere für sich arbeiten lässt. Waren das einst Sklaven, hat sich das über die Kraft von Tieren zu Wind- und Wasserkraft entwickelt, bis zur Nutzung thermischer Energie. Da verbrauchen wir heute Kilowatt an Strom, aber wer hat schon eine Vorstellung, wie viel Energie das ist?

Ein Mensch gibt andauernd und durchschnittlich Wärme ab, die etwa der Leistung von 100 Watt entspricht. Die Dauerleistung eines durchschnittlichen Menschen an mechanischer Arbeit liegt ebenfalls bei einem Äquivalent etwa 100 Watt. Wer schon mal beim Arzt auf dem Fahradergeometer saß, hat das unter Schweiß gelernt. Aber was bewirken 100 Watt? Eine helle Glühbirne braucht 100 Watt, der Fernseher oder Computer schon wesentlich mehr. Staubsauger sind in der Leistungsaufnahme begrenzt auf 1.600 Watt und das entspricht eben der Leistung von 16 Mann.


23.12.2019
Erderwärmung
Die Hysterie
Wie im Kindergarten
Epochtimes: DIW-Energieexpertin Kemfert fordert Klima-Zölle gegen die USA

Die Umweltökonomin am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Claudia Kemfert, hat an die EU appelliert, die US-Sanktionen gegen den Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 nicht tatenlos hinzunehmen. Europa solle erwägen, „Klima-Zölle“ gegen die USA zu verhängen, damit kein umweltschädliches Fracking-Gas aus den USA nach Deutschland und Europa exportiert werden könne, sagte Kemfert dem „Handelsblatt“.

Die US-Kritik an Nord Stream 2 sei zwar berechtigt, doch seien die Sanktionen „absolut inakzeptabel“, betonte die Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am DIW. Europa solle sich dagegen zur Wehr setzen.


23.12.2019
Erderwärmung
Der Greta-Fake
Epochtimes: Dokumentarfilm über Greta Thunberg: Mit PR-Kampagne zur Karriere
Der Hype um Greta Thunberg war gut geplant, eine Marketingkampagne und wird weitergehen: Im kommenden Jahr soll ein Dokumentarfilm über sie erscheinen. Ein Regisseur begleitete die Schwedin von Anfang an.

Ein im kommenden Jahr erscheinender Dokumentarfilm mit Regisseur Nathan Grossman über Greta Thunberg beweist erneut: Der Hype um ihre Person war vermutlich eine sehr gut organisierte PR-Kampagne.


23.12.2019
Erderwärmung
Kalergi

Journalistenwatch: Aber Hauptsache Klima-Wende: Deutschland baut so wenig Autos wie seit Jahrzehnten nicht

Neuer Negativrekord für Deutschland: Seit mehr als zwei Jahrzehnten wurden nicht mehr so wenige Autos in Deutschland gebaut – Tendenz weiterhin stark rückläufig. Ganz allmählich dämmert den Deutschen, auf welche Krise ihre einstige Schlüsselindustrie zusteuert – mit unabsehbaren wirtschaftlichen Folgen.

In Deutschland sind 2019 laut einer Studie des CAR-Instituts der Universität Duisburg-Essen „so wenig Autos gebaut worden wie seit 22 Jahren nicht mehr“, berichtet das „Handelsblatt„. Auf 2019 hochgerechnet wird die Produktion maximal 4,67 Millionen Fahrzeugen erreichen. Zwar ist eine globale Rezession in der Autoindustrie zu verzeichnen, die zu einem Produktionsrückgang um 5 Prozent – entsprechend 4,1 Millionen Neuwagen – 78,8 Millionen Neuwagen führte.


23.12.2019
Erderwärmung
Journalistenwatch: Dr. Penner schreibt Svenja Schulze: Ihnen fehlen die erforderlichen Fachkenntnisse

Sehr geehrte Frau Schulze,

Ihre Reaktion auf die Klimakonferenz zeigt in aller Deutlichkeit, daß Ihnen die für Ihr Ministeramt unbedingt erforderlichen Fachkenntnisse fehlen, zumal Sie auch keine einschlägige Berufsausbildung haben.

Sie wissen nicht, was „Klima“ ist. Ihnen ist unbekannt, daß „Klima“ als der Mittelwert der Wetterparameter von 30 Jahren definiert ist. Wenn sie naturwissenschaftliche Kenntnisse hätten, würden Sie wissen, daß man statistische Mittelwerte nicht „schützen“, sondern nur berechnen kann. Die Verwendung der Bezeichnung „Klimaschutz“ ist an sich schon eine Blamage. Was meinen Sie mit „Klimaschutz“? Welche der vielen Klimazonen wollen Sie schützen?

Offensichtlich ist Ihnen unbekannt, daß die Absorption der 15µm-Abstrahlung der Erdoberfläche durch das Kohlendioxid der Luft längst gesättigt ist. Das sagt schon der Enquete-Bericht des Bundestages, den Sie wahrscheinlich nicht kennen. Kohlendioxid-Emissionen haben deshalb keinen für den Menschen schädlichen Einfluß auf das Wetter. Siehe www.fachinfo.eu/fi100.pdf.


22.12.2019
Erderwärmung

Epochtimes: Der Kampf der DUH für Fahrverbote – von Berufung bis Zwangshaft

Die Deutsche Umwelthilfe hat bislang gegen 39 Städte wegen zu hoher Luftbelastung geklagt. Manche Behörden fechten die Urteile an, manche ignorieren sie.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat bislang gegen 39 Städte wegen zu hoher Luftbelastung geklagt – mit unterschiedlichen Folgen. Eine ganze Reihe von Kommunen ist von Verwaltungsgerichten wegen der Überschreitung geltender Grenzwerte zu Diesel-Fahrverboten verdonnert worden.


22.12.2019
Erderwärmung
Grins
Journalistenwatch: Heul und flenn: Gymnasium verweigert „Fridays for Future“-Schulschwänzern Berlin-Reise

Bayern/Traunstein – Großes Geheule und Geflenne am Gymnasium im oberbayerischen Traunstein: Drei Zehntklässler sind stinkend sauer, weil sie nicht auf eine freiwillige Berlin-Reise mitdurften. Sie sehen dies als Racheakt der Schule, weil sie – anstatt am Unterricht teilzunehmen – unentschuldigt bei den „Fridays for Future“-Klimahysterikern rumturnten. 

In Traunstein machen drei „Aktivisten“ – so werden die drei schulpflichtige Schüler zumindest vom BR bezeichnet – ihrer Schulleitung schwere Vorwürfe. Die Zehntklässler behaupten, das Gymnasium verweigere ihnen die Teilnahme an einer freiwilligen Berlin-Fahrt, weil sie während der Unterrichtszeit an einer Demonstration der „Fridays for Future“-Schulschwänzertruppe teilgenommen hätten.


22.12.2019
Erderwärmung
Das wird lustig
Epochtimes: Deutschland soll Energieverbrauch bis 2030 um 30 Prozent reduzieren

Bürger und Unternehmen in Deutschland sollen ihren jährlichen Primär-Energieverbrauch bis 2030 um 30 Prozent gegenüber dem Jahr 2008 reduzieren. Das sieht die neue „Energieeffizienzstrategie 2050“ der Bundesregierung vor, die an diesem Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden soll und über welche die „Rheinische Post“ (Mittwochsausgabe) berichtet. Die Bundesregierung legt damit erstmals ein Energieeffizienzziel fest, ähnlich wie bei den Klimaschutzzielen.

Die Strategie bündele eine Vielzahl von Effizienzmaßnahmen für die Jahre bis 2030 in einem „Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz“. „Für alle Förderprogramme im Bereich Energieeffizienz stehen im Durchschnitt für die nächsten vier Jahre jährlich Bundesmittel in Höhe von ca. 4,3 Milliarden Euro zur Verfügung“, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) in der Energieeffizienzstrategie, über welche die Zeitung berichtet.


22.12.2019
Erderwärmung
Der nächste Blödsinn
Epochtimes: Halbierung der CO2-Emissionen bis 2050 – Schifffahrt investiert 4,5 Milliarden Euro

Etwa 4,5 Milliarden Euro will die Schifffahrt investieren und bis 2030 CO2-neutrale Schiffsantriebe realisieren. Bis 2050 will man die Emissionen bezüglich 2008 halbieren, das sei mit fossilen Energieträgern auf lange Sicht nicht möglich, so ein Verbandssprecher.

22.12.2019
Erderwärmung
Die Farce
Journalistenwatch: Klimareligion: Heilwasser-Stoff

Es vergeht kein Tag, an dem nicht im Namen der erzkommunistischen Klimareligion eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird. Die neueste hört auf den Namen „Wasserstoff“. Tatsächlich ist das die Schwestersau zur „E-Mobilität“. Das Naheliegendste kommt nicht in Betracht, nämlich, durch die Verwendung synthetischer Kraftstoffe wie etwa Boschs „Care-Diesel“ die einfachste Lösung zu nehmen, wenn man schon unbedingt meinen & finden will, daß es das Weltklima braucht. Nein, das Heil liegt jetzt im Wasserstoff. Heilwasser-Stoff, sozusagen. Es gibt eine Meldung dazu von der dts-Nachrichtenagentur.

Berlin – Die Nationale Wasserstoff-Strategie der Bundesregierung wird frühestens im nächsten Jahr beschlossen. „Wir arbeiten mit Hochdruck an der Abstimmung und Finalisierung der Wasserstoffstrategie“, teilte das federführende Bundeswirtschaftsministerium den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Mittwochsausgaben) mit. „Einen konkreten Zeitpunkt für die Kabinettsbefassung“ könne man „noch nicht nennen.“

22.12.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Epochtimes: Wirtschaftsboss Stihl: E-Autos schaffen niemals 400km – Da bleiben Sie im Regen stehen

Hans Peter Stihl hat den eigenen Familienbetrieb zu einer Weltmarke bei Motorsägen gemacht und war lange einer der mächtigsten deutschen Wirtschaftsbosse. Doch den großen Autofirmen vertraut er inzwischen kaum mehr.

21.12.2019
Erderwärmung
Der Fake
Wichtig
Die Unbestechlichen: Vom krampfhaften Versuch, eine Klimakatastrophe zu belegen

Genügen 0,0065°C / Jahr Temperaturanstieg als Beweis für die Klimaänderung? Mit einer vernünftigen Energiepolitik ließen sich mehr Menschen überzeugen

(von Albrecht Künstle)

Ein am 13.09.2019 von der Bundesregierung aufgelegtes Klimaheft, „Neu denken fürs Klima“, liegt immer noch wie andere Ladenhüter an unzähligen Stellen der Republik herum. Am Kanzlerinnen Portrait auf Seite 3 kann es nicht liegen, Frau Merkel ist gekonnt aufgehübscht. Vielleicht liegt es an der Seite 6, auf der der „Klimawandel kurz erklärt“ wird. Zu einfach erklärt, wie ich meine. Da liest man, in Deutschland sei die Durchschnittstemperatur seit 1880 um 1,5 Grad gestiegen. Wirklich – und was heißt das?


21.12.2019
Erderwärmung
Die Drecksäue mit E-Mobilen
Wichtig
Epochtimes: Kinder in Kobaltminen getötet, verletzt und verstümmelt – 14 Familien verklagen Apple & Co.

Während die IT-Branche boomt, setzen Kinder in Afrika täglich in den Kobaltminen ihr Leben aufs Spiel. Menschenrechtsanwalt Terry Collingsworth erklärte, dass er während seiner 35 Jahre noch keinen derart "extremen Missbrauch unschuldiger Kinder in großem Umfang" erlebt habe.

21.12.2019
Erderwärmung
Der Fake
Wichtig
Epochtimes: Missverständnisse über das Venedig-Hochwasser: Hoteliers beklagen dramatischen Rückgang bei Buchungen

Das Venedig-Hochwasser Mitte November wurde in den Medien dramatisiert. Dabei ist es ein jährlich wiederkehrendes Naturschauspiel in der Lagunenstadt. Doch die Touristenströme bleiben aus.

21.12.2019
Erderwärmung
Energiewende
aha, da wacht einer auf
Epochtimes: Kretschmer: Kernkraft vor dem Aus, Kohle vor dem Aus, kein Zubau an Windenergie – „wie soll das funktionieren?“

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat von der Bundes-CDU mehr politisches Stehvermögen gefordert. „Sorgen mache ich mir manchmal um die Positionen der Bundespartei“, sagte Kretschmer der „Welt“ von Samstag. Die CDU stehe oft „vor den Grünen und erschrickt jedes Mal, wenn dort Forderungen aufgestellt werden“. Aber „wir brauchen unsere eigenen Konzepte und Antworten und sollten den Grünen nicht hinterherlaufen“, mahnte Kretschmer.

Wenn man jetzt die EEG-Umlage senke und nicht die Stromsteuer, sei das ordnungspolitisch falsch. Die Strompreise „müssen runter“, sagte Kretschmer und betonte: „Wir sind ein Industrieland.“ Die CDU müsse Positionen vertreten, die marktwirtschaftlich sinnvoll seien und den Weg öffneten, um die Wirtschaftskraft zu stärken.


20.12.2019
Erderwärmung
Linke
Ideologie
Epochtimes: Gloria von Thurn und Taxis warnt vor „systematischer Irreführung“ durch Klima-Ideologen

Die bayerische Unternehmerin und Managerin Fürstin Gloria von Thurn und Taxis hat am Mittwochabend (18.12.) in Regensburg vor etwa 100 jungen Forstwissenschaftlern vor „systematischer Irreführung“ in der Klimadebatte gewarnt.

Anlass für ihren Auftritt war die jährliche Vergabe des Thurn und Taxis Förderpreises an junge Wissenschaftler, der 1978 gestiftet wurde und mit dem vor allem akademische Nachwuchshoffnungen aus dem Gebiet des Forstwesens gefördert werden sollen.


20.12.2019
Erderwärmung
Linke
Terror
Epochtimes: Schüler schwänzten Unterricht wegen „Fridays-For-Future“-Demo – Nun wurden sie von Berlinfahrt ausgeschlossen

Drei „Fridays for Future“-Schüler am Gymnasium Traunstein werden wegen Fehlstunden nicht zu einer teilnehmerlimitierten Berlinfahrt der Landeszentrale für politische Bildung mitgenommen. Nun drohen Anhänger der Bewegung den Lehrern auf Twitter mit Vergeltung. 

20.12.2019
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Lindner warnt vor Panikmache: Klimaschutz geht ohne „Verzicht und Askese“

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hält es für möglich, das Klima zu schützen, ohne dass Menschen sich wesentlich einschränken müssen.

„Wenn wir jetzt die richtigen Schritte einleiten, haben wir eine Chance, auch ohne harte Einschnitte in Wohlstand und unsere Lebensweise den Klimawandel zu bewältigen“, sagte Lindner dem „Spiegel“. Er warnte vor Panikmache.

„Nach meinem Eindruck haben viele Menschen auch noch andere Sorgen als das Klima“, so der FDP-Chef weiter. Die Leute sähen die Notwendigkeit, das Klima zu schützen, „aber in der Praxis folgen sie den Predigern von Verzicht und Askese nicht“.


20.12.2019
Erderwärmung
Diesel
E-Mobil
Grins
Junge Freiheit: „2030 werden mehr Diesel-Autos unterwegs sein als heute“

Herr Wellnitz, müssen wir dem Klima zuliebe jetzt alle ein Elektroauto kaufen, am besten noch in den nächsten zwölf Monaten?

Wellnitz: Nein, keineswegs! Das E-Auto ist mitnichten ein Klimaschoner, wie allenthalben behauptet wird. Der CO2-Ausstoß ist im Mittel einem modernen Diesel ebenbürtig und wenn man den durchschnittlichen Strommix in Deutschland nimmt, sind die Emissionen sogar höher als bei einem Diesel. Das E-Auto ist also fossil und rein auf den CO2-Ausstoß betrachtet keine technische Alternative.

Die Bundesregierung setzt alles auf eine Karte. Dabei wissen wir noch nicht, welche Technologie sich durchsetzen wird oder ob es mehrere gleichberechtigte geben wird. Wie ist der Stand der Dinge in den Forschungslaboren der Hersteller?

Wellnitz: Diese Technologie kann sich nicht durchsetzen, weil es an allen Ecken und Enden fehlt, angefangen vom Rohstoff bis hin zur Strom-Bereitstellung. Derzeit wird das E-Auto in der Europäischen Union als Null-Emissions-Fahrzeug geführt. Das ist aber nur theoretisch der Fall, in Wirklichkeit verursacht es natürlich auch Emissionen. Diese Maßnahme ist aber wichtig, um den vorgegebenen Flottenverbrauch künstlich zu senken. Außerdem sind E-Autos ein hohes Sicherheitsrisiko!


19.12.2019
Erderwärmung
Die Konzerne
E-Mobile
Kinderarbeit
Deutsch.RT: Apple, Microsoft, Tesla: 14 Familien aus Kongo klagen wegen tödlicher Kinderarbeit

Fünf der weltweit größten Technologieunternehmen müssen sich demnächst vor einem US-Gericht verantworten. Eine Klägergruppe aus kongolesischen Familien wirft den Unternehmen vor, den Tod und die Verletzung von Kindern bei der Kobaltgewinnung in Kauf genommen zu haben.

Im Namen von 14 Familien aus dem Kongo reichte am Sonntag die US-amerikanische Menschenrechtsorganisation International Rights Advocates eine Klage gegen Tesla Inc., Apple Inc., Alphabet Inc., Microsoft Corp. und Dell Technologies Inc. ein. Die Kläger werfen den Unternehmen vor, den Tod und die Verletzungen von Kindern wissentlich in Kauf genommen zu haben, die in der Demokratischen Republik Kongo (DRK) in Kobaltminen arbeiten müssen.


19.12.2019
Erderwärmung
Deutsch.RT: Weltverschwörungspanik und ein "Weiter so" zugunsten der Ölmultis

Klimagipfel in Madrid ohne Wirkung und Sinnlos-Debatten über Greta Thunberg: Warum die sogenannten "Klimaskeptiker" dem militärisch-industriellen Komplex die Stange halten, ohne es zu selbst zu merken. Ein Meinungsbeitrag von Susan Bonath.  

von Susan Bonath

Endlos lamentiert, Probleme vertagt, planetare Zerstörung go on: Das ist das Fazit des bereits 25. Klimagipfels in Kurzfassung. Zementiert wurde ein Freibrief für die Ölindustrie und des von ihr abhängigen militärisch-industriellen Komplexes. Die Energiebonzen, Kohlemultis, Rüstungsgiganten, Automobilfürsten dürfen weiter die Ressourcen plündern. Ihr kapitalistisches Grundrecht auf Maximalprofite zulasten Milliarden armer Menschen hat das Management des Systems nicht angetastet.


19.12.2019
Erderwärmung
Batterien
Wichtig
Epochtimes: Komplette Stadt im Kongo soll dem Kobalt weichen

In der Demokratischen Republik Kongo soll eine komplette Stadt dem Abbau von Kobalt weichen. Der Gouverneur der Provinz Lualaba, Richard Muyej, sagte am Dienstag, die Umsiedelung der Stadt Kasulo werde etwa 800 Millionen Dollar (715 Millionen Euro) kosten. Im vergangenen Jahr waren nach Angaben der Organisation Synergie bereits 600 Familien umgesiedelt worden; sie erhielten demnach zwischen 1500 und 10.000 Dollar pro Haushalt.

Kobalt wird für die Produktion von Batterien in Elektroautos, Smartphones und für erneuerbare Energien benötigt. Schätzungen zufolge verfügt die Demokratische Republik Kongo in Zentralafrika über 65 Prozent der weltweiten Kobaltreserven.

Die Stadt Kasulo ist auf einem großen Kobaltvorkommen gebaut – laut Muyej wird sein Wert auf bis zu 100 Milliarden Dollar geschätzt. Die Preise würden zudem noch steigen.


19.12.2019
Erderwärmung
Der Fake
Wichtig
ScienceFiles: Eine Grafik und die deutsche Klimaweltrettung ist verpufft

Die folgende Abbildung stammt aus dem Energy Outlook von BP.

Die Klimagläubigen können hier aussteigen, denn Informationen, die die böse Industrie zur Verfügung stellt, nehmen die Sektenangehörigen ja nicht zur Kenntnis.

Pity.

Würden Sie es tun, sie wüssten auf einen Blick, warum ihre Wolkenkuckucksheime, ab 2020 keine Kohle mehr, ab 2030 fast aller Strom aus erneuerbarer Energie, ab 2050 Klimaneutralität, was immer dieser Blödsinn, der Begriff geworden ist, auch aussagen soll, alle unerreichbar sind.


19.12.2019
Erderwärmung
Wichtig
ScienceFiles: Fakten zum Klima von Klimawissenschaftlern – Memorandum für Medienvertreter

Die CO2-Koalition vereint 58 Wissenschaftler, darunter 50 Klimawissenschaftler, also Wissenschaftler, die wissen, wovon sie reden, wenn sie den Begriff “Klima” in den Mund nehmen, die in ihrem Feld zu den herausragenden Wissenschaftlern gehören. Genannt seien nur Dr. Caleb Rossiter, Dr. William Happer, Dr. Robert Lindzen oder Dr. Harrison H. Schmitt, der als Geologe an der letzten Mondmission, Apollo 17 teilgenommen hat und Stunden auf der Oberfläche des Mondes zugebracht hat.

Aus der Feder von Caleb Rossiter stammt ein kurzes Memorandum, das an Pressevertreter gerichtet ist und dieselben in die Lage versetzen soll, die Verbreitung des größten Blödsinns zum Klimawandel zu vermeiden. Da das entsprechende Memorandum nicht nur bei den dpa-Wichtel, sondern allgemein bei der deutschen Journallie unbekannt zu sein scheint, haben wir es ins Deutsche übertragen, damit in ein paar Jahren, wenn der Klimahoax endgültig aufgeflogen ist, niemand sagen kann, er hätte es nicht gewusst, sei völlig ahnungslos gewesen, haben nur seine Pflicht getan, nur getan, was man ihm zu tun aufgetragen habe … Rossiter hat eine Reihe von Formulierungen zusammengestellt, vor deren Verwendung er Pressevertreter warnt.


19.12.2019
Erderwärmung
Oh Gott
Die Unbestechlichen: Tierarzt warnt: Klimawandel macht Pferde übergewichtig, weil zu viel Gras wächst! (Video)
Tierarzt warnt: Klimawandel macht Pferde übergewichtig, weil zu viel Gras wächst! (Video)

19.12.2019
Erderwärmung
Epochtimes: Frank Hennig: Die Klimadämmerung

Nach und nach dämmert den CDU-Granden, dass die Ad-hoc-Entscheidung der Kanzlerin zum Atomausstieg 2011 vielleicht doch nicht so gut war. Nachdem die Partei samt CSU bisher willig in die Richtung hinterher trottete, kommen jetzt plötzlich subalterne Zweifler aus dem Busch. Zu spät.

19.12.2019
Erderwärmung
Die Doofen
Junge Freiheit: Die Kampagne des Jahres

Ich habe eine Wette verloren. Anfang des Jahres hatte ich in der Redaktion die These aufgestellt, die „Fridays for Future“-Demonstrationen würden nach den Wahlen zum EU-Parlament im Mai schlagartig einschlafen, die Kampagne habe dann ihren Dienst erfüllt und bei Landtagswahlen sei das Thema sowieso irrelevant. Ich habe mich wohl getäuscht.

Etablierten Medien und Parteien gelang es mit dem orchestrierten Hype um Greta Thunberg und den nahenden Weltuntergang durch Erderwärmung, die politische Agenda zu ändern. Ein Thema, das globales Handeln gegen „engstirniges nationales Denken“ setzt. Mit dem man glaubt, „Populisten“ wie Trump oder die AfD stoppen zu können.

Kalte Dusche aus Polen


19.12.2019
Erderwärmung
Jetzt drehen sie endgültig durch
Epochtimes: Klimanotstand: Rostocker OB schafft Fleisch-Verzehr im Rathaus ab

„Der Verzicht auf Fleisch ist ein kleiner Beitrag zum Klimaschutz“ erklärt der Oberbürgermeister von Rostock, Claus Ruhe Madsen und verhängt für offizielle Anlässe ein Verbot von Fleisch in der Stadtverwaltung, wie die „mopo“ schreibt.

Die Hansestadt rief im Herbst offiziell den Klimanotstand aus und will nun erste Taten folgen lassen. Rostock ist die erste Kommune in Deutschland, die so weit geht.

Der Bürgermeister (parteilos) erklärt, dass es bei offiziellen Empfängen, Konferenzen und Tagungen, die per Catering versorgt werden, in Zukunft keine belegte Brote mit Wurstwaren geben wird. Gleichfalls tabu seien Entenkeulen, Rouladen, Schnitzel und Co.


19.12.2019
Erderwärmung
Die Gretl schon wieder
Deutsch.RT: Greta Thunberg irritiert Öffentlichkeit: Erst ein vermeintlicher Mordaufruf, dann Ärger um ICE-Foto

Für ihren Ausruf, Politiker an die Wand stellen zu wollen, die nicht genug gegen den Klimawandel unternehmen, entschuldigte sich Greta Thunberg. Es sei ein Übersetzungsfehler gewesen. Für Diskussionen sorgte auch ein Bild, das die Klimaaktivistin in einem überfüllten ICE zeigt.

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg äußerte sich am Freitag in Madrid beim Weltklimagipfel deutlich zu ihrer Haltung gegenüber Politikern, die sich nicht dem Kampf gegen den Klimawandel verschrieben haben

19.12.2019
Erderwärmung
Korruption
Deutsch.RT: CO2-Steuerwahnsinn wird nur in Deutschland gefeiert

Als "Durchbruch" und "Erfolg" wurde die Einigung von Bund und Ländern zu deutlich höheren CO2-Abgaben hierzulande bezeichnet. Doch was als erfolgreiches Klimapaket bezeichnet wird, kostet die Verbraucher am Ende sehr viel Geld, ohne konkrete Auswirkungen auf das Klima zu haben.

von Zlatko Percinic

Die CO2-Steuer soll eine Investition in die Zukunft sein, die die Industrie und Verbraucher irgendwann umerziehen soll. Immobilienbesitzer sollen so ermutigt werden, ihre Heizungen zu modernisieren und Gebäude besser zu isolieren, die Autobauer sollen klimafreundlichere Autos bauen. Der Gedanke dahinter ist der, dass der finanzielle Druck, der allein auf dem Verbraucher lastet, ihn dazu zwingt, von den Vermietern und Autobauern eben Alternativen zu verlangen, damit er wieder sparen kann.


18.12.2019
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Strom kommt weiter aus der Steckdose: Merkel-Regierung bleibt beim geplanten Atomausstieg

Um die ehrgeizigen CO2-Reduktionsziele der Bundesregierung erreichen zu können, haben einige Unionspolitiker vorsichtig einen zumindest teilweisen Ausstieg aus dem Atomausstieg angeregt. Kanzlerin Merkel hält jedoch weiterhin an ihrer Energiepolitik fest.

18.12.2019
Erderwärmung
Und welcher Depp soll sich da noch ein E-Auto kaufen?
Epochtimes: Vermittlungsausschuss billigt Kompromiss zum Klimapaket – Energie wird immer teurer

Das Klimapaket der Bundesregierung hat eine wichtige Hürde genommen: Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat billigte am Mittwoch den kürzlich ausgehandelten Kompromiss, demzufolge der CO2-Einstiegspreis 2021 bei 25 statt der bisher geplanten zehn Euro pro Tonne liegen soll. Mit der Einigung ist der Weg frei für die Verabschiedung der Gesetze in Bundestag und Bundesrat bis Freitag dieser Woche.

Ebenfalls frei ist damit der Weg für die Senkung der Ticketpreise im Bahn-Fernverkehr zum Jahreswechsel. Bestehen bleibt die vom Bundestag beschlossene Erhöhung der Pendlerpauschale ab 2021, ebenso die entsprechende Mobilitätsprämie für Geringverdiener. Die Pendlerpauschale steigt 2021 zunächst von 30 auf 35 Cent, für die Zeit von 2024 bis 2026 soll sich dann die Pauschale für Fernpendler ab dem 21. Entfernungskilometer um weitere drei Cent auf 38 Cent pro Kilometer erhöhen.


18.12.2019
Erderwärmung
Kalergi
Wichtig
Die Unbestechlichen: Nach der Atomkraft stehen Kohle, Öl und Gas auf der Abschussliste

Die Stromproduktion z.B. in Baden-Württemberg sinkt schon jetzt rapide! Was, wenn nicht nur die Lichter ausgehen, sondern auch alles andere?

(von Albrecht Künstle)

Das Schreckenszenario, ‚dann gehen die Lichter aus’, erschaffen (1975) von Baden-Württembergs ehemaligem Ministerpräsidenten Hans Filbinger, überlebte bisher jede Phase der Energiepolitik. Heute ist es so realistisch wie nie.“ So leitete Georg Löwisch im Cicero am 27. Februar 2013 einen Artikel ein. Heute ist es nicht mehr weit bis zu diesem Szenario: Die Bundesregierung trifft Vorbereitungen für einen totalen Stromausfall. Der Bund stockt die Mittel auf für einen „großen Blackout“. Der BDI nennt den Ausstieg aus der Atomkraft und Kohle als potentieller Grund eines umfassenden Wegfalls der Elektrizitätsversorgung: „Ohne ausreichende Netzkapazitäten drohen zu Spitzenlastzeiten Blackouts. Wer die verhindern will, muss Kraftwerke, die eigentlich abgeschaltet werden sollten, länger laufen lassen.“


18.12.2019
Erderwärmung
ScienceFiles: Die Arktis war früher wärmer als heute: dpa-Wichtel Challenge

dpa-Wichtel-Challenge 1: Die Arktis war früher wärmer als heute.

Das ist misslich für die Anhänger der Klimawandelreligion, die der Ansicht sind, Menschen seien der relevante Erwärmungsfaktor, und es gebe keinen anderen. Nun, über die meiste Zeit der Vergangenheit war die Arktis zuweilen deutlich wärmer als heute. Fortin und Gajewski (2016) haben eine Rekonstruktion der Juli Temperaturen für die Boothia Halbinsel, die den nördlichsten Teil der Kanadischen Nunavut-Region bildet, errechnet und kommen zu dem Ergebnis, dass in den letzten 7000 Jahren, die Temperaturen in der Arktis um mindestens 1,5 – 3 Grade Celsius höher waren als heute. Für die letzten 150 Jahre schreiben Fortin und Gajewski (2016: 356)


18.12.2019
Erderwärmung
ScienceFiles: dpa-Wichtel Challenge 2: CO2 verdoppelt: k(aum)ein Effekt

Josef K wird verhaftet. Niemand sagt ihm, warum. Niemand weiß warum. K. wird zu einer Verhandlung vorgeladen, ohne dass ihm ein Termin genannt wird. Die Verhandlung findet in einem kleinen Hinterzimmer statt, in das sich eine Meute und ein Richter geklemmt haben, die nicht wissen, wer K ist. K. versucht sich gegen eine Anklage zu verteidigen, die er nicht kennt, vor einem Richter, der ihn nicht kennt und vor einer Meute, die nur gekommen ist, um dem Schauspiel, dessen Akteure sie nicht kennt, beizuwohnen.

Das Setting von Franz Kafkas “Prozess” es könnte kaum skurriler ausfallen.

Oder doch?


17.12.2019
Erderwärmung
Grins
Der ging daneben
Infosperber: WWF-Feigenblatt für eingeflogenes Rinds-Entrecôte

Coop fliegt billiges Rinds-Entrecôte aus Uruguay ein und arbeitet für die CO2-Kompensation mit dem WWF zusammen.

Als das KonsumentInnen-Magazin Espresso von Radio SRF Ende Oktober berichtete, Coop biete billiges Rinds-Entrecôte für 4,50 Franken pro 100 Gramm an, das aus Uruguay eingeflogen werde, war die Empörung in den Kommentar-Spalten gross – auch weil Coop sonst mit Sprüchen wie «Taten statt Worte» oder «Ein Tier von hier» wirbt.

Tatsächlich ist das eingeflogene Rindfleisch gleich doppelt klimaschädlich: Zum einen wird durch das billige Rindfleisch der klimaschädliche Fleischkonsum in der Schweiz weiter angeheizt und zum anderen ist der Flugtransport mit hohen CO2-Emissionen verbunden.

WWF liefert Coop ein ökologisches Feigenblatt


17.12.2019
Erderwärmung
Die Greta zu Hause
Ich dachte es wird Jagd gemacht auf Hunde und Katzen
Epochtimes: Greta Thunberg sitzt wieder auf dem Boden – aber diesmal zu Hause

Greta Thunberg ist wieder zu Hause. „Home“ schrieb die Klimaaktivistin am Dienstag auf ihren Seiten bei Twitter, Facebook und Instagram, die von zusammengerechnet 15 Millionen Nutzerkonten abonniert sind. Dazu zeigte die noch-16-Jährige ein Foto, auf dem sie zusammen mit zwei Hunden im Zentrum von Stockholm zu sehen ist.

17.12.2019
Erderwärmung
CO2
Junge Freiheit: „CO2 ist ein Segen für die Menschheit“

Umweltschutz ja – aber ohne hysterische Schüler, panische Politik und unwissenschaftliche Horrorszenarien des Weltklimarats. Das fordert der Evolutionsbiologe Ulrich Kutschera, denn die meisten „Klimaschützer“ verstünden nicht einmal die Bedeutung des Kohlendioxids

Herr Professor Kutschera, laut Studien sind sich 97 beziehungsweise 99 Prozent der Wissenschaftler einig, der Klimawandel sei menschengemacht. Weshalb stellen Sie sich dagegen?

Ulrich Kutschera: Das ist ein Mythos: 97 Prozent wurde 2013 vom australischen Kognitionswissenschaftler John Cook in die Welt gesetzt und 99 Prozent 2016 vom US-Geologen James Powell. Doch stellte sich heraus, daß die Aussagen nicht haltbar sind, wie David R. Legates und Mitarbeiter in Science et Education, Band 24, 2015, und Andrew Skuce auf www.skepticalscience.com vom 12. April 2016 belegt haben.


17.12.2019
Erderwärmung
SUVs
Infosperber: SUVs fressen alle CO2-Einsparungen von PKW auf

Der Trend zum «Strassenpanzer» hält an. SUVs verbrauchen so viel Sprit, dass es alle CO2-Einsparungen bei Kleinwagen aufwiegt.

Mehr als ein Drittel aller verkauften Personenwagen sind SUVs. 39 Prozent aller Konsumenten weltweit kauften im vergangenen Jahr einen der Stadt-Offroader, wenn sie ein neues Auto brauchten, Tendenz seit Jahren steigend. Diese Zahl hat die Internationale Energieagentur IEA Mitte Oktober als Vorabmeldung zum «World Energy Outlook 2019» veröffentlicht. Die Agentur bewertet jedes Jahr den Weltenergiekonsum und prognostiziert in drei möglichen Szenarien die zukünftige Entwicklung.


17.12.2019
Erderwärmung
Infosperber: Jugendproteste sind auch Versuche, sich Welten anzueignen

Proteste junger Menschen: Inspiration für die Gesellschaft?! Thesen zu Widersprüchlichkeiten in bedrohter Zeit. Ein Referat.

Red. jugend.gr (Dachverband Kinder- und Jugendförderung Graubünden), suchthilfe.gr, die Evangelisch-Reformierte Landeskirche und die Katholische Landeskirche Graubünden luden an drei Abenden (14. und 21. November, 5. Dezember 2019) in drei Bündner Gemeinden (Ilanz, Maienfeld, Zernez) zu einer Veranstaltung unter dem Titel «Proteste junger Menschen: Inspiration für die Gesellschaft?!» ein. Das Einführungsreferat – das wir nachstehend publizieren – hielt jeweils Infosperber-Autor Jürgmeier.

---

Woran denken Sie beim Stichwort «Proteste junger Menschen»?


17.12.2019
Erderwärmung
Infosperber: Wir diskutieren die falsche Klima-Frage!

Es ist egal, ob die Erwärmung menschengemacht ist oder nicht: Wir müssen Massnahmen ergreifen. Das zeigt eine Abwägung der Risiken.

Was bin ich es leid, in der Diskussion über den Klimawandel die immer gleiche Frage wiederzukäuen. Nämlich: Ist der Mensch schuld an der Klimaerwärmung?

Diese Frage bringt nichts, weil sie längst zum Dogma geworden ist. Und vor allem: Es ist die falsche Frage, weil wir sie letztlich nie schlüssig beantworten können.

Viel wichtiger ist die Frage, ob die Menschheit jetzt Massnahmen ergreifen soll, oder nicht.


17.12.2019
Erderwärmung
Umwelt
Infosperber: Welt-Atommüll-Report: Keiner weiss genau, wohin damit

Das kurze Zeitalter der Nukleartechnik hinterlässt ein strahlendes Erbe. Die Bürde dieser Erbschaft wird unterschätzt.

In Atomkraftwerken, medizinischen Einrichtungen und im Militär entsteht täglich hochgiftiger radioaktiver Abfall. Auf die Frage «Wohin mit den strahlenden Abfällen?» haben die Länder, die zivil oder militärisch Kerntechnik nutzen, bisher aber nur dünne Antworten. «70 Jahre nach dem Einstieg in die Nukleartechnik hat kein einziges Land der Welt ein tiefes geologisches Endlager für Atommüll», stellt der erste «Welt-Atommüll-Report» fest. Keiner will fremden Müll, viele haben Pläne, fertig ist nichts und teuer wird es auf alle Fälle, so sein Fazit.

Einzig Finnland baut an einem Endlager. Schweden und Frankreich haben sich auf Standorte festgelegt. Deutschland sucht noch danach, die Suche soll 2031 beendet sein. Die Schweiz hat sich bisher auf drei potenzielle Standorte geeinigt. Bis ein Endlager zur Verfügung steht, so schätzen die Autoren des Reports, wird es mindestens bis Mitte des Jahrhunderts dauern. Eine zufriedenstellende Strategie zum Umgang mit radioaktivem Müll erwarten sie in zwei bis drei Generationen. Hunderte weitere Generationen werden die Verwaltung des strahlenden Müllhaufens bewältigen müssen.

Atommüll ist in der öffentlichen Diskussion unterrepräsentiert


17.12.2019
Erderwärmung
Der Wahn
Compact-Online: Gretas Detektive machen Jagd auf Umweltsünder an Schulen

Svenja Schulze: Ausbildung der Klimafront im Klassenzimmer

Um alle erfolgreich auf die Ökoideologie einschwören zu können, gibt das Bundesumweltministerium seit einiger Zeit ein sogenanntes 50 seitiges Pamphlet mit dem Titel „Klimaschutz im Klassenzimmer. Ein Leitfaden für die Schule“ heraus. Die aktuelle Ressortleiterin, Svenja Schulze (SPD), erklärt im Vorwort, weshalb dieser Leitfaden von Bedeutung ist: „Schulen verbrauchen nicht nur selbst täglich sehr viel Energie. Sie bieten auch einen idealen Raum, um junge Menschen schon früh für den Klimaschutz zu interessieren. Zum Beispiel: Wie kann ich meinen CO2-Fußabdruck verkleinern? (…) So können aus kleinen Klimaschützern bald große Klimaschützer werden.“


17.12.2019
Erderwärmung
E-Mobile
pi-news: Michael Mross und Christian Hiß im Gespräch
Kann E-Mobilität funktionieren?


Utopie E-Auto: Wo kommt der Strom her? Ist die „CO2-Bilanz“ gar schlechter? Rohstoffe aus Afrika. Sonderabfall Batterie. – Auch die Bahn ist nicht so grün wie propagiert. Michael Mross (MMnews) und Christian Hiß zur Illusion E-Mobilität.

17.12.2019
Erderwärmung
Diktatur
Epochtimes: UN-Klimaforscher will mit einer Allianz der „Willigen“ gegen „Blockiererländer“ vorgehen

Angesichts der als enttäuschend bewerteten Ergebnisse der UN-Klimakonferenz in Madrid hat der Klimaforscher Mojib Latif eine „Koalition der Willigen“ gefordert. Es müsse eine Allianz aus Ländern geben, die beim Klimaschutz vorangehen wollten, um Blockaden bei UN-Klimaverhandlungen zu überwinden, sagte Latif der „Frankfurter Rundschau“ vom Montag.

Wenn sich die an den Klimaschutz geknüpften ökonomischen Hoffnungen erfüllten, „dann werden auch die Blockiererländer wieder offen für Klimaschutz sein“.

Der Kieler Klimaforscher lobte die EU für ihren geplanten „Green Deal“ und den Beschluss zur Klimaneutralität bis 2050 und forderte sie auf, sich Partner zu suchen. Als Beispiel nannte er China, „den mit 28 Prozent Anteil an den weltweiten Emissionen größten Verursacher von CO2“.


17.12.2019
Erderwärmung
Epochtimes: Enttäuschung über Klimagipfel – Kieler Klimaforscher schlägt vor, EU sollte sich bei Klima Partner wie China suchen

Die Enttäuschung über das dürre Ergebnis der Weltklimakonferenz ist bei deutschen Klimaaktivisten groß. "Fridays for Future" und anderen Klimaschützern sei offensichtlich nicht zugehört worden, sagte Luisa Neubauer: "Es stellt sich die ernsthafte Frage, was wir denn noch machen sollen.“

17.12.2019
Erderwärmung
Fake - Fake
pi-news: Klimaschwindler bescheißen mit Teilnehmerzahl mal dreißig
Leider nur 15.000 Klimakasper bei Greta-Demo in Madrid


Von KEWIL | Die grün angestrichenen Schwindelmedien im Deutschen Grünen Reich (also alle) berichteten Freitag Abend und heute Morgen von einer gigantischen Klimaprotest-Demo gestern in Madrid mit angeblich einer halben Million Teilnehmern plus der leicht geistesgestörten und vom Papa manipulierten Gretel aus Schweden.

Da nur 25.000 Grünhirne CO2-schädlich zur Eröffnung der UNO-Klimakonferenz durch den portugiesischen Altkommunisten und Uno-Generalsekretär Guterres in Madrid eingeflogen waren, müsste also etwa jeder zehnte Madrider gestern „gegen das Klima“ protestiert haben. Noch heute zwitscherte die schwedische Schulschwänzerin ihre Fake News:

500.000 people marched in Madrid last night. This is the beginning of change! The world is slowly waking up to the climate and environmental crisis. Soon the people in power can no longer get away with ignoring the science. #cop25 #fridaysforfuture #climatestrike pic.twitter.com/9WVhdbuxDL
— Greta Thunberg (@GretaThunberg) December 7, 2019


17.12.2019
Erderwärmung
Die Farce
pi-news: Der Weg in die Klima-Diktatur wird steinig!
Russische Kohleexporte machen EU-Klimapoliltik zur Farce


Von TORSTEN GROß | »Tiempo de actuar« [»Zeit zu handeln«]. So lautet das Motto der 25. UN-Klimakonferenz (COP 25), die vom 2. bis 13. Dezember in Madrid stattfindet. Klimaschützer erhoffen sich klare Signale von den teilnehmenden Staaten, ihren Kohlendioxid-Ausstoß drastisch zu reduzieren, den sie für die Erwärmung der Erde verantwortlich machen.

Die bisherigen Anstrengungen reichten bei weitem nicht aus, um das im Pariser Klimaabkommen vereinbarte Ziel zu verwirklichen, den globalen Temperaturanstieg bis zum Jahr 2100 auf »deutlich unter zwei Grad« gegenüber dem Niveau vor Beginn der Industrialisierung zu begrenzen.


17.12.2019
Erderwärmung
Blackout
pi-news: Mit fortschreitender Energiewende steigt die Wahrscheinlichkeit
Flächendeckender Blackout: Was kann ich tun? – Teil 1


Von EUGEN PRINZ | Wenn Sie sich diese Frage erst stellen, wenn die Lichter ausgehen, dann sind Sie eindeutig zu spät dran. Es ist von entscheidender Bedeutung, sich beizeiten auf einen Blackout vorzubereiten. Wie bereits berichtet hält auch die Bundesregierung die Gefahr eines flächendeckenden, lang dauernden Stromausfalls in Deutschland für real und wird gegenwärtig aktiv. Als heuchlerische Begründung müssen dafür mögliche Cyber-Attacken, Terror-Angriffe und Sabotage herhalten. Dabei weiß jeder Bürger, der sich in diesem Irrenhaus namens Deutschland noch seinen gesunden Menschenverstand bewahren konnte, dass die Energiewende der wahre Grund für den drohenden Blackout – um bei diesem Anglizismus zu bleiben – ist.

17.12.2019
Erderwärmung
Energiewende
pi-news: Keine Lebensmittel, keine Medikamente und Plünderer auf den Straßen
Flächendeckender Blackout: Was kann ich tun? – Teil 2


Von EUGEN PRINZ | Im ersten Teil dieses Artikels, in dem es um die Vorsorgemaßnahmen geht, die jeder für den Fall eines Blackouts treffen sollte, haben wir uns zunächst damit beschäftigt, wie den Primärfolgen eines solchen Stromausfalls begegnet werden kann.

Viel gravierender sind jedoch die sekundären Auswirkungen. Die Vorsorge für den Ausfall der Versorgung mit Trinkwasser, Benzin, Heizöl und Erdgas, wurde bereits im ersten Teil besprochen. Im folgenden widmen wir uns dem Themen Lebensmittel, Medikamente und den inneren Unruhen, die das Land im Falle eines Blackouts erschüttern werden.


17.12.2019
Erderwärmung
Terror
Compact-Online: Carola Rackete fordert „zivilen Ungehorsam“ fürs Klima

Der Klimagipfel in Madrid stand gänzlich unter dem Stern von Greta Thunberg. Selbst die Meldung, dass sie bei der Heimfahrt keinen Sitzplatz im ICE fand (sondern stehen musste), lieferte bereits Stoff für Mainstream-News. Da durfte Carola Rackete natürlich nicht schweigen.

Nachdem Sie in ihrem Buch „Handeln statt hoffen“ die Abschaffung des Wahlrechts (genauer: den Austausch des Wahlrechts gegen Losverfahren) gefordert hatte, ruft die Ex-Kapitänin der „Sea Watch 3″ im Interview mit der Funke Mediengruppe heute zum zivilen Ungehorsam auf. Okay, warum nicht? Aber weswegen? Nun, ziviler Ungehorsam sei „sehr notwendig“, weil politische Entscheidung fielen, die katastrophale Folgen nach sich zögen.


17.12.2019
Erderwärmung
E-Mobil
China
Compact-Online: Pleite-Gefahr für VW? – China erwägt Abkehr vom E-Auto

„Der Konzernchef fährt scheinbar die Hochrisiko-Strategie eines Hasardeurs“. Diese klaren Worte äußerte Schleswig-Holsteins Wirtschafts- und Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) im Frühjahr gegenüber der Tageszeitung Die Welt. Er reagierte damit auf die zuvor in einer Bilanzpressekonferenz erfolgte Festlegung des VW-Vorstandsvorsitzenden Herbert Diess, künftig bei alternativen Antrieben voll und ganz auf das Batterieauto zu setzen und andere Technologien nicht mehr zu berücksichtigen.

„Technologieoffenheit ist jetzt die falsche Parole“, hatte Diess damals erzählt. Wenig später legte der VW-Vorstandschef in einem Beitrag für das soziale Netzwerk Linkedin nach und äußerte: „Benziner und Diesel, CNG und Hybride, E-Autos, Brennstoffzelle und synthetische Kraftstoffe: Im Prinzip hat jeder alles gemacht, meist parallel. Die industriepolitische Festlegung auf eine Leittechnologie wurde abgelehnt, auch von Volkswagen. Aber diese Haltung ist von gestern.“

Scheuer: Absage an Technologieoffenheit „komplett falsch“


17.12.2019
Erderwärmung
pi-news: 90-minütiger Film von Marco Pino auf DVD
Neue JF-TV-Doku: „Mythos Klimakatastrophe“ (Trailer)

„Mythos Klimakatastrophe“ ist der erste Teil der neuen großen Dokureihe JF-TV-Medienmythen. Wie in anderen Themenfeldern auch werden linke und grüne Sichtweisen durch ständige Wiederholung zu angeblichen Wahrheiten erhoben, andere Sichtweisen mit Kampfbegriffen wie „Populismus“ angefeindet.

Doch ist der Dieselmotor wirklich eine Gefahr für unsere Gesundheit? Steht die Erde tatsächlich vor einer Klimakatastrophe? Und weist die deutsche Energiewende wirklich den Weg in die energiepolitische Zukunft?


16.12.2019
Erderwärmung
Fake
alles-schallundrauch: "Wissenschaftlicher Konsens" ist keine Wissenschaft

Am 18. September hatte Greta Thunberg einen Auftritt vor dem US-Repräsentantenhaus in Washington. Sie rief die Abgeordneten dazu auf, den Warnungen von Wissenschaftlern Glauben zu schenken. "Ich will nicht, dass ihr mir zuhört. Ich will, dass ihr den Wissenschaftlern zuhört", war die Forderung der 16-Jährigen. Auf was der Zornpinkel sich beruft, ist die Behauptung, "97 Prozent der Klimawissenschaftler sind sich einig, dass der Mensch Hauptverursacher der globalen Erwärmung sei." Diese falsche Behauptung von John Cook von der australischen University of Queensland wird von den Ökofaschisten als Totschlagargument benutzt, um die Kritiker der Klimareligion zum Schweigen zu bringen, nach Gretas "wie könnt ihr es wagen" den Wissenschaftlern zu widersprechen.

16.12.2019
Erderwärmung
Das Wasser
Neopresse: Klima- und Umweltschutz-Erinnerung: Nestlé und Coca Cola privatisieren größtes Wasserreservoir in Südamerika

Die Lebensmittel- und Getränkekonzerne Nestlé und Coca Cola wollen das größte natürliche Wasserreservoir in Südamerika privatisieren. Der Wasserspeicher befindet sich unter Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay. Nach Berichten einer brasilianischen Zeitung schreiten die Verhandlungen zur Privatisierung mit den Behörden der Regierungen voran. Den privaten Konzernen sollen Konzessionsrechte vergeben werden, die sie zur Nutzung der Quellen benötigen. Die Verträge sollen für hundert Jahre geschlossen werden.

16.12.2019
Erderwärmung
Greta die Lügnerin
pi-news: Geistesgestörte Schwedin will nicht kuschende Politiker an die Wand stellen
Greta fährt 1. Klasse mit Bahn und sitzt für Foto am Boden


Von KEWIL | Gleich zweimal wurde die heilige grüne Greta Thunberg übers Wochenende beim Lügen erwischt. In Turin hielt das geistesgestörte schwedische Jungmädel bei einem Aufmarsch der verblödeten Klima-Jugend am Freitag eine Rede mit folgendem mörderisch größenwahnsinnigen Versprechen:

Wir werden sicherstellen, dass wir die Führer der Welt an die Wand stellen, wenn sie versagen und keine dringenden Maßnahmen gegen den Klimawandel ergreifen“. (‚We will make sure we put world leaders against the wall if they fail to take urgent action on climate change. Quelle: Mail Online.)

Hinterher redete sich Greta Thunberg mit Übersetzungsproblemen aus dem Schwedischen heraus, und unsere linksgrün versiffte Lückenpresse hielt den ungeheuerlichen Satz möglichst geheim. Aber Greta spricht durchaus gutes Englisch, und ihr Papi und sein Promotions-Team, die mit ihr die Reden schreiben und einüben, auch. Es gab kein Problem mit der Übersetzung, sondern sie wollten wieder einmal provozieren und die heilige Greta als Weltenrichter installieren.


16.12.2019
Erderwärmung
Die Heuchler
Greta
Epochtimes: Giffey: Greta Thunberg ist doch erster Klasse gereist – Sie hat die halbe Geschichte verschwiegen

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg „ein Stück weit Selbstinszenierung“ vorgeworfen.

In der „Bild“ reagierte Giffey damit auf ein Foto Thunbergs, auf dem sie – zwischen Koffern auf dem Boden sitzend – in einem ICE-Zug zu sehen ist.

Kurz nach Veröffentlichung des Fotos hatte sich jedoch herausgestellt, dass Thunberg Erste Klasse gereist war und einen Teil der Reise dort auch auf ihrem Sitzplatz verbracht hatte: „Sie hat den zweiten Teil der Geschichte eben nicht erzählt. Wahrscheinlich wusste sie warum“, sagte Giffey.


16.12.2019
Erderwärmung
Abzocke
Epochtimes: Wie teuer wird es? – 2025 zahlt ein Vier-Personen-Haushalt schon 2.500 Euro für die deutsche CO2-Steuer

Bei dem nun geplanten CO2-Preis von 55 Euro kostet die CO2-Steuer 2025 für einen Vier-Personen-Haushalt bereits 2.552 Euro. Doch hinzu kommt noch die Kosten des "Green Deal" der EU - und es ist zumindest zu erwarten, dass die höheren Transportkosten aller Waren auf die Endkunden umgeschlagen werden.

Der geplante CO2-Preis im Verkehr und bei Gebäuden soll nach einem Bund-Länder-Papier bis 2025 deutlich stärker steigen als bisher geplant. Für 2021 ist ein Einstiegspreis von 25 statt 10 Euro vorgesehen. Der Preis soll dann schrittweise bis 2025 auf 55 Euro steigen, wie aus einem Papier hervorgeht, das der dpa vorliegt.


15.12.2019
Erderwärmung
Es fliegt auf
Journalistenwatch: Klimapolitik & Klimamedien: Die angeschossene Klimasau ist die gefährlichste

Die FAZ twitterte, daß „mehr Einigkeit“ nicht ginge. Wir Menschen seien am Klimawandel schuld. Sie berief sich dabei auf den Physiker James Powell, der alle zwischen Janur 2016 und August 2019 erschienenen Artikel mit den Stichworten „Klimawandel“ und „Erderwärmung“ analysiert haben will. Was übrigens nicht stimmt.

Einmal abgesehen davon, daß sich auch im Herrschaftsbereich des Relativismus´ die Einigkeit nicht abstufen läßt, weswegen es mehr oder weniger Einigkeit nicht gibt: Die FAZ liefert mit ihrem Tweet wieder die Bestätigung für eine alte Jägerweisheit, die da lautet: „Die angeschossene Wildsau ist die gefährlichste.“ Und „angeschossen“ sind sowohl Politik als auch Medien ganz zweifellos. Gerade was den „menschengemachten Klimawandel“ angeht, wären sie restlos erledigt, wenn herauskäme, daß der Klimawandel eben nicht menschengemacht ist. Es hilft nur noch die Flucht nach vorn. Der Rückzugsweg ist versperrt.


15.12.2019
Erderwärmung
Greta
ScienceFiles: Greta Thunberg will Regierungschefs “an die Wand stellen”

Im Kommunismus war es eine normale Sache, so normal, dass der Ausdruck, “jemanden an die Wand stellen”, Eingang in die Alltagssprache gefunden hat. Die Normalität kommunistischer Erschießungskommandos, die z.B. nach dem 17. Juni 1953 mehrfach in Aktion zu erleben war, für manche allerdings tödlich, sie ist so groß, dass der Begriff Eingang ins Englische gefunden hat, als “to put someone up against a wall”, wo sonst von “Execution by firing squad” die Rede war.

Natürlich hat der Kommunismus das Erschießen politischer Gegner nicht erfunden. Das berühmte Gemälde von Edouard Manet, das die Erschießung von Kaiser Maximilian von Mexiko zeigt (in der Kunsthalle in Mannheim) belegt das eindrücklich. Aber die Verbindung zwischen einer Exekution und dem Ausdruck “an die Wand stellen”, die ist wohl eine Leistung der Kommunisten, die ja bekanntlich nie sonderlich sorgsam mit Menschenleben umgegangen sind.


15.12.2019
Erderwärmung
Der Schwachsinn
Journalistenwatch: „Rocky Horror Klima Show“: Drei Millionen Norddeutsche verlieren angeblich ihre Heimat

Bremerhaven – Der Klima-Alarmismus erklärt die Deutschen wieder einmal zum „Volk ohne Lebensraum“: Neuesten Horrormeldungen zufolge könnte der Meeresspiegelanstieg in den norddeutschen Küstenregionen „mehr als drei Millionen Menschen“ aus ihrer Heimat vertreiben. Gleichzeitig wollen Grüne „Klimaflüchtlingen“ der äquatorialen Regionen in Europa eine Heimat bieten. Sollen die deutschen Klimaflüchtlinge dann im Gegenzug nach Afrika auswandern?

„Bremen und Cuxhafen“ wären „nur noch Inseln“; um „80 bis 90 Zentimeter“ soll der Nordeepegel laut dem „Weltklimarat“ IPCC bis 2100 steigen; der öffentlich-rechtliche Katastrophen-Papst und Weltuntergangsmeteorologe Mojib Latif vom Kieler Forschungszentrum GEOMAR macht es nicht unter „einem Meter bis Ende des Jahrhunderts. Wer zweifelt, ist wie üblich Ketzer.


15.12.2019
Erderwärmung
Terror
Greta
Journalistenwatch: „Klima-Killerin“ Greta will jetzt „Politiker an die Wand stellen“

„Klima-Killerin“-Greta schlägt offenbar den radikalen Weg ein, um ihre Weltsicht durchzusetzen: Falls die Führer der Welt im Kampf gegen den menschengemachten Klimawandel versagen, werde sie mit ihrer Bewegung dafür sorgen „sie an die Wand zu stellen“, gab die pubertierende Schwedin in Italien bekannt.


15.12.2019
Erderw#rmung
Die Greta
Der Größenwahn
Danisch: Greta, die Wand und „swenglish”

Jetzt würde mich mal interessieren, wieso Greta eigentlich glaubt, dass sie mit ein paar Hanseln die wäre, die Politiker zur Rechenschaft ziehen könnte. Entweder erzählt die nur Käse, den irgendwer anderes ihr aufgeschrieben hat, oder die leidet an Größenwahn, induziert durch inszenierten Pseudojubel.

Mal abgesehen davon, dass sie über keinerlei demokratische Legitimierung verfügt und eine 16-jährige Göre ist, die noch kein Stück gearbeitet, keinen Beruf, keinen Schulabschluss hat, und meint, mit Erwachsenen umspringen zu können wie Chef von Welt, stellt sich die Frage, wie, wenn nicht durch Erschießungskommando, man Politiker eigentlich verantwortlich machen will. Gehalt pfänden?

15.12.2019
Erderwärmung
Das Internet
Wie wollden die das dann eigentlich regeln mit den E-Autos
Danisch: Das Internet wird abgeschaltet

Wird es nicht mehr lange geben.

Kam vorhin schon im Radio, eine EU-Kommissarin warnt vor dem Stromverbrauch des Internet. Geht gerade durch die Presse, ich nehme beispielsweise mal die FAZ heraus, steht ohnehin überall das gleiche drin:


15.12.2019
Erderwärmung
Greta
Grins
Journalistenwatch: Gretas Bahnfahrt in die PR-Hölle

Schön zu wissen, dass auch mal andere den ganzen Greta-Hype als billiges Schmierentheater entlarven. Dieses Mal war es die Deutsche Bahn.

Vorher gab es im Netz die totale Aufregung, weil das arme Mädchen – für alle sichtbar, weil sofort über Twitter verbreitet – in einem überfüllten Zug auf dem Gang hocken musste. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldete:

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg sieht überfüllte Züge nicht als Problem. Diese seien ein „gutes Zeichen“, da es bedeute, dass die Nachfrage nach Zugreisen hoch sei, teilte Thunberg am Sonntag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Damit nahm sie auf ein Foto Bezug, welches sie am Samstag gepostet hatte.


15.12.2019
Erderwärmung
So eine billige PR
Danisch: Greta und die Bahn

Ging ja gerade durch die Presse: [Nachtrag / Update!]

Das Bild von Greta, die in einem Zug auf dem Boden hockt.

Nachtrag: Das ist die Quelle des Bildes, ein Tweet von Greta:


15.12.2019
Erderwärmung
Epochtimes: Eine Klimakonferenz, abgekoppelt von der Welt da draußen

In einem Jahr, in dem Millionen Menschen in aller Welt für den Klimaschutz auf die Straße gegangen sind und das „Time“-Magazin Greta Thunberg zur Persönlichkeit des Jahres kürte, hätten die Verhandler der UN-Klimakonferenz in Madrid ein wichtiges Zeichen setzen können. Das Signal, dass sie verstanden haben und im Kampf gegen die Klimakrise jetzt Tempo machen.

Doch die Delegationen in Madrid haben nicht geliefert, die Beschlüsse, die sie am Sonntag endlich fällten, werden von NGOs als dürftig kritisiert. Den UN-Klimakonferenzen, den sogenannten COPs, wird vorgeworfen, sich zunehmend von den Menschen auf der Straße zu entfernen, die unter Berufung auf die Wissenschaft ehrgeizigeren Klimaschutz verlangen.


15.12.2019
Erderwärmung
Keine Teilnehmer mehr
Grins
Epochtimes: Fridays for Future: Kölner Ortsgruppe gibt wöchentliche Streiks auf

„Nach einem Jahr müssen wir leider feststellen, dass es trotz unserer Proteste immer noch keine politischen Maßnahmen für das 1,5-Grad-Ziel gibt“, sagte Sprecherin Leonie Bremer.

Die Kölner Ortsgruppe von Fridays for Future wird künftig nicht mehr jeden Freitag demonstrieren. Der Schulstreik am vergangenen Freitag sei der vorerst letzte gewesen, teilten die Aktivisten auf Twitter mit.


15.12.2019
Erderwärmung
Der Fake
alles-schallundrauch: Wissenschaftler zur EU, es gibt keinen Klimanotstand

Auf einer Pressekonferenz am Mittwoch den 20. November wurde dem Europäischen Parlament mitgeteilt: "Es gibt keinen Klimanotstand". 700 prominente Wissenschaftler und Fachleute stehen hinter dieser Feststellung. Eine Abgeordnete des EU-Parlaments passte das gar nicht und wurde darüber so emotional, sie beschuldigte die Wissenschaftler des "kollektiven Totschlags" an zukünftigen Generationen. Ihr Name, Irina von Wiese, eine deutsch-britische Juristin und Politikerin der Liberal Democrats. Seit 2019 ist sie Mitglied des Europäischen Parlaments für den Wahlkreis London.

15.12.2019
Erderwärmung
alles-schallundrauch: John Kerry - der Krieg gegen den Klimawandel

Nach Ausrufen des Klimanotstandes durch das EU-Parlament über Europa hat der ehemalige US-Aussenminister und Kandidat für die Präsidentschaft John Kerry am Sonntag in einem Interview gesagt, der Kampf gegen den Klimawandel muss wie ein Krieg behandelt werden. Kerry diskutierte über seine neue Koalition von Weltführern und Prominenten, um sie gegen den Klimawandel zu mobilisieren, genannt "World War Zero" oder "Weltkrieg Null", der Weltkrieg, um die CO2-Emmissionen auf Null zu bringen.

15.12.2019
Erderwärmung

alles-schallundrauch: Die Ökonazis haben den Klimanotstand ausgerufen

Am Donnerstag hat das EU-Parlament den "Klimanotstand" für Europa ausgerufen und damit die EU-Kommission, die nationalen Regierungen der EU-Länder und andere globale Akteure aufgefordert, "umgehend die konkreten Massnahmen zu ergreifen, die erforderlich sind, um diese Bedrohung zu bekämpfen und einzudämmen, bevor es zu spät ist". Bei der Abstimmung waren von den 673 Abgeordneten 429 dafür und 225 dagegen, 19 enthielten sich der Stimme. Die Ökonazis haben sich mit der Lüge über einen "Notstand", der frei erfunden ist und gar nicht existiert, durchgesetzt.

15.12.2019
Erderwärmung
Epochtimes: Madrid: Viel Aktionismus – Einigung unklar – Noch nie hat eine Weltklimakonferenz so lange überzogen

Noch nie hat eine Weltklimakonferenz ihre Beratungen so lange überzogen wie in diesem Jahr. Am Morgen wurde in Madrid weiter verhandelt – mehr als 36 Stunden nach dem ursprünglich geplanten Ende.

Eigentlich hätte die Konferenz am Freitagabend enden sollen. In Madrid wird seit zwei Wochen vor allem über drei Themen verhandelt: Regeln für den Handel mit Klimaschutz- Gutschriften, finanzielle Unterstützung der reicheren Industriestaaten für die ärmeren Länder und die Aufforderung, im kommenden Jahr ehrgeizigere nationale Pläne für den Klimaschutz vorzulegen.


15.12.2019
Erderwärmung
Die Greta
Wenn wenigstens die Leute auf die Wissenschaft hören würden
Epochtimes: Greta Thunberg: Wissenschaft wird beim Weltklimagipfel ignoriert

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat den Mangel an Fortschritten bei der Weltklimakonferenz in Madrid scharf kritisiert.

Es sehe so aus, als würde die Konferenz gerade scheitern, schrieb die 16-Jährige auf Twitter. Die Wissenschaft sei eindeutig, aber die Wissenschaft werde ignoriert.


15.12.2019
Erderwärmung
Energiewende
Die Unbestechlichen: Blackout – Infolge der Energiewende! – Gedanken zur Woche

Welche Folgen hätte ein länger anhaltender Zusammenbruch des Stromnetzes, der interessierten Mitbürgern unter dem Begriff „Blackout“ bekannt ist? Was würde passieren, wenn plötzlich der Strom wegbliebe?

(von Jörgen Bauer)

Völlig unvorstellbar, dass plötzlich absolut nichts mehr geht. Nicht nur die Straßenbeleuchtung, die Verkehrsampeln, beleuchtete Hinweisschilder, Leuchtschriften usw. fielen aus. Aufzüge würden stehenbleiben, elektrisch betriebene Züge mitten auf der Strecke stillstehen, elektrisch betriebene Türen nicht mehr aufgehen, Notrufe könnten nicht mehr abgesetzt werden, Tankstellen kein Benzin mehr liefern, Heizungen und Wasserversorgung kämen zum Erliegen.


15.12.2019
Erderwärmung
Diktatur
Die Unbestechlichen: Umweltverbände wollen Holzkamine ohne Partikelfilter verbieten

Ein breites Bündnis aus Umweltverbänden fordert ein weitgehendes Verbot von Holzkaminen. Der Rußausstoßanteil könnte bis 2030 auf 67 Prozent ansteigen, sofern nicht Gegenmaßnahmen insbesondere gegen Holzkamine ergriffen würden, sagte der Umweltexperte Axel Friedrich, Berater der Deutschen Umwelthilfe (DUH), dem „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Die DUH will gemeinsam mit den Organisationen Nabu und BUND die Initiative kommende Woche vorstellen.Die Verbände schlagen vor, nur noch Öfen zu genehmigen, die über Feinstaubfilter und einen Blauen Umweltengel als Gütesiegel verfügen.

15.12.2019
Erderwärmung
Grins
Das habt ihr nun davon FFF
Und was ist dann mit den E-Autos
Epochtimes: EU-Kommission: Stromverbrauch des Internets gefährdet EU-Klimaneutralität bis 2050

Das Internet verbraucht sehr viel Energie, mit der weiteren Digitalisierung werde der Verbrauch noch steigen. Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie ist besorgt, dass Deutschland nicht in der Lage sei, den Strombedarf sicher zu decken.

15.12.2019
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Öl-Ausblick: Hohes Angebot bremst auch 2020 die Preise

Experten rechnen auch 2020 weiter mit einem zu hohen Angebot an Rohöl. Neben einer schwächelnden Weltwirtschaft – gebremst durch internationale Handelskonflikte – bildet vor allem die rekordhohe Fördermenge in den USA das Gegengewicht zur Politik der Opec-Staaten.

Für Verbraucher und Unternehmen ist das eine positive Entwicklung. Experten sehen im kommenden Jahr kaum Potenzial für einen stärkeren Anstieg der Ölpreise, was die Kosten für Treibstoff und Heizöl stabil halten dürfte.


15.12.2019
Erderwärmung
Die Greta
Epochtimes: Darum saß Greta Thunberg im ICE auf dem Fußboden – Überfüllte Züge sind „gutes Zeichen“

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg sieht überfüllte Züge nicht als Problem. Diese seien ein "gutes Zeichen", da es bedeute, dass die Nachfrage nach Zugreisen hoch sei, teilte Thunberg am Sonntag über Twitter mit. Damit nahm sie auf ein Foto Bezug, welches sie am Samstag gepostet hatte.

15.12.2019
Erderwärmung
Die Greta
Epochtimes: Ehrlich wie die Klimawissenschaft? Greta Thunberg nach mutmaßlichem Fake-Foto in der Kritik

Ein Bild von sich selbst im Flur eines vermeintlich überfüllten Zuges der Deutschen Bahn verbreitete Klima-Aktivistin Greta Thunberg am Samstag (14.12.) in sozialen Medien. Tatsächlich sollen sie und ihr Vater jedoch Sitzplätze in der Ersten Klasse gehabt haben.

Und zum anderen:

Noch schöner wäre es gewesen, wenn Du zusätzlich auch berichtet hättest, wie freundlich und kompetent Du von unserem Team an Deinem Sitzplatz in der Ersten Klasse betreut worden bist. #Greta“ (2/2)


15.12.2019
Erderwärmung
Energiewende
Neopresse: Mega-Blackout in Deutschland? Innenministerium bereitet sich und uns vor

Das Innenministerium möchte offenbar dem Technischen Hilfswerk (THW) und dem Katastrophenschutzamt (BBK) Geld für den Zivilschutz bereitstellen. Es geht um 33,5 Millionen bzw. um 35,6 Millionen Euro. Dabei möchte das Innenministerium offenbar die „Gefahr flächendeckender Stromausfälle“ umgehen. Kritiker hatten dies ohnehin befürchtet, nachdem die Energiewende die Stromversorgung erheblich belaste.

Dies jedoch ist nicht neu: Schon der „Präsident des Bundesamtes für Katastrophenschutz“ hat vor gut zwei Jahren vor Engpässen gewarnt, wie wir berichtet haben. Die Bevölkerung könnte bei einer größeren Katastrophe nicht hinreichend gut versorgt werden. Genau dies könnte auch jetzt der Fall sein, so Beobachter – die Vorsorge scheint wichtiger zu werden. Lesen Sie selbst, wie schon vor gut zwei Jahren gewarnt wurde…


15.12.2019
Erderwärmung
Und wie gesagt, weltweit werdne ca. 1300 Kohlekraftwerke gebaut
Epochtimes: Wirtschaft übt scharfe Kritik am Kurs der Regierung beim Kohleausstieg

Die Wirtschaft hat den Kurs der Bundesregierung beim Kohleausstieg scharf kritisiert. Die Hauptgeschäftsführerin des Energieverbandes BDEW, Kerstin Andreae, sieht den Konsens in der Kohlekommission in Gefahr.

Der Wirtschaft würden immer wieder Steine in den Weg gelegt – beim Kohleausstieg, dem Ausbau der Windenergie und der Kraft-Wärme-Kopplung, sagte Andreae der Deutschen Presse-Agentur. Sie warnte vor einer entschädigungslosen gesetzlichen Stilllegung von Kohlekraftwerken. Industriepräsident Dieter Kempf sagte der dpa, Bund und Länder müssten sich nun durchringen, den Bericht der Kommission noch in diesem Jahr in Gesetzesform zu gießen.


15.12.2019
Erderwärmung
Fake-News
Danisch: Korrelation und Kausalität

Ich habe das schon so oft erlebt: Die machen da auf ihren Journalistenkonferenzen solche Kurzeinführungen in Pseudostatistik oder die Statistikprogrammiersprache R, und dann wird da ohne tieferes Verständnis irgendwas rumgepanscht und so lange gefummelt, bis das Ding die Zahlen ausspuckt, die man haben will, und darauf dann ein ein Artikel über Kausalitäten geschrieben.

Dass Statistiken per se erst mal gar nichts über Kausalitäten sagen können, weil sie keine qualitativen Aussagen treffen, verstehen die nicht, und den Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität kapieren da auch nur die allerwenigsten.


14.12.2019
Erderwärmung
Danisch: Messfehler beim Thermometer

Ein anderer Leser schreibt mir, es gäbe einen Messpunkt an einem Kloster, das früher nicht beheizt worden war, inzwischen aber schon beheizt wird. Sowas reicht schon für ein Grad Unterschied. Auch ohne Heizung: Für einen Messpunkt an einem selbst unbeheizten Kloster reicht es schon, wenn nur der Wind aus einer anderen Richtung kommt.

Davon mal ganz abgesehen: Selbst wenn man auf allen Kontinenten Temperaturen messen würde, der meiste Teil der Erde ist von Wasser bedeckt. Da hat(te) man keine Thermometer, zumindest nicht entfernt genug, um da Aussagen über die globale Temperatur zu machen. Ich wäre bereit zu glauben, dass man das heute mit Satelliten ganz prima messen kann, aber nicht 1881, nicht 1940 und eigentlich auch nicht 1986.


14.12.2019
Kommunismus
Erdewärmung
Danisch: Durch das Klima zum Weltkommunismus

Es zeichnet sich immer mehr ab, dass die Klimanummer eine politische List zur Durchsetzung eines Weltkommunismus ist.

Das rot-grüne Marxmonstrum Claudia Roth kommt laut Yahoo! mit der Forderung eines Klimapasses um die Ecke.

Ich finde das ja immer beängstigend, unter welcher Wortschatznot Journalisten so leiden. Jeder, der irgendwas will, vorschlägt, beantragt, empfiehlt, haben will, durchzusetzen versucht, zum Gegenstand einer Erpressung macht, im Delirium haluziniert, geschlecht geträumt hat, der „fordert”. Gibt bei Journalisten immer nur diese eine Vokabel, so wie jeder, der ablehnt, verachtet, verschmäht, verweigert, kritisiert, usw. immer „Hass” sprüht und jeder, der nicht will, es für nicht ratsam hält usw. gleich „Ängste” hat. Eigentlich sieht man immer sehr offensichtlich, wie denkbehindert Journalisten sind.

14.12.2019
Erderwärmung
Rente
Wichtig
Danisch: Die Rente und das Klima
Mal eine ganz blöde Frage: Wenn wir doch, wie uns freitags erzählt wird, sowieso alle am Klima sterben werden und es sich erst gar nicht mehr lohnt noch zur Schule zu gehen oder gar zu studieren, warum werden dann eigentlich Rentenalter und Rentenhöhe nicht an diese drastisch gesunkene Lebenserwartung angepasst?
Warum reden die dann immer „von gestiegender Lebenswartung”

14.12.2019
Erderwärmung
Die Abzocke
Epochtimes: Universalsteuer CO2: Wie teuer wird es?

Kohlendioxid ist ein Grundbaustein des Lebens. Diese Binsenweisheit findet sich auch in Schulbüchern. Die Folgen: Es fällt bei allen Tätigkeiten der Menschen an. Nicht nur beim Atmen, sondern auch der Mobilität, der Ernährung, dem Wohnen. Alle Lebensbereiche könnten besteuert werden, sobald man berechnet hat, wie viel CO2 bei irgendeiner Tätigkeit entsteht. Die Möglichkeiten, weitere Steuern zu erfinden, sind verlockend.

Der Deutsche "verbraucht", so Malu Dreyer jährlich im Durchschnitt 11,6 Tonnen CO2. Bei Kosten von zehn Euro, wie sie ab 2021 gelten sollen, wären es 116 Euro Mehrkosten für jeden Bürger. Der Haken daran: diese Werte beziehen sich nur auf das deutsche Klimapaket.


14.12.2019
Erderwärmung
Der Plan punktgenau nach dem Club Of Rome
Epochtimes: Entwicklungsminister fordert Solidarität und Geld für „Klimakatastrophen-Länder“

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat angesichts des drohenden Scheiterns der UN-Klimakonferenz in Madrid mehr internationales Engagement in der Klimapolitik gefordert. „Die Verhandlungen in Madrid zeigen: Kein Staat kann und darf sich mehr aus der Verantwortung seiner nationalen Minderungsziele stehlen“, erklärte Müller am Samstag. „Jetzt muss messbar und ehrgeizig reduziert werden.“ Er kündigte insbesondere Investitionen von deutscher Seite an.

Müller forderte zudem mehr Solidarität der Industrieländer mit Ländern, die besonders stark von der Klimakatastrophe betroffen seien, insbesondere in Afrika. Von der Europäischen Union forderte er in diesem Zusammenhang spezielle Investitions- und Innovationsprogramme zur Förderung erneuerbarer Energien auf dem afrikanischen Kontinent.


14.12.2019
Erderwärmung
Wachen die langsam auf?
Epochtimes: Weiterhin Uneinigkeit: Droht UN-Klimakonferenz in Madrid zu scheitern?

Eine "Handvoll lärmender Länder hat den Prozess umgekehrt und den Rest der Welt als Geisel genommen", kritisierte Jamie Henn von der Organisation 350.org die Debatte bei der UN-Klimakonferenz.

14.12.2019
Erderwärmung
Epochtimes: Empörung und Enttäuschung über zähen Weltklimagipfel „auf extrem niedrigen Niveau“

Gruppen der Zivilgesellschaft haben sich am Abend in Madrid empört über die zähen Verhandlungen beim Weltklimagipfel gezeigt. Die zweiwöchige Konferenz sei eine „Schande“ – fast alle Verhandlungspartner hätten die Menschen und den Planeten im Stich gelassen, hieß es bei einem eigenen „Abschlussplenum“ verschiedener Organisationen und Verbände. Auch einen Tag nach dem geplanten Abschluss war in der spanischen Hauptstadt zunächst kein Durchbruch in Sicht. Bis zum Abend wurde das Ende immer weiter verschoben.

In einem Jahr, in dem Millionen Menschen in aller Welt für den Klimaschutz auf die Straße gegangen sind und das „Time“-Magazin Greta Thunberg zur Persönlichkeit des Jahres kürte, hätten die Verhandler der UN-Klimakonferenz ein wichtiges Zeichen setzen können. Das Signal, dass sie verstanden haben und im Kampf gegen die Klimakrise jetzt Tempo machen.


14.12.2019
Erderwärmung
Terror
Epochtimes: Klimaaktivisten belagern Amsterdamer Flughafen – Dutzende Festnahmen

Niederländische Polizeibeamte gegen hundert bis 150 Demonstranten. Mehr als zwei Dutzend Beamte hatten die Demonstration zunächst bewacht und schließlich damit begonnen, Demonstranten festzunehmen und sie zu einem vor dem Gebäude wartenden Bus abzuführen.

14.12.2019
Erderwärmung
Fake-News
Epochtimes: Focus: „Klimawandel bedroht Millionen Deutsche“ – Norddeutschland bald unbewohnbar?
Schenkt man den Katastrophen-Szenarien der Klimaaktivisten Gehör, könnten verheerende Sturmfluten aufgrund des Klimawandels eher eine Gewohnheit als eine Ausnahme werden und Millionen Opfer fordern. Doch was steckt wirklich hinter dem Anstieg des Meeresspiegels?

In unzähligen Gedichten und Liedern wird von dem Schicksal Rungholts berichtet. Die Hafenstadt, in der nordfriesischen Edomsharde auf der alten Insel Strand, soll einst zu den reichsten Städten Nordeuropas gehört haben. Doch im Jahre 1362 folgten mehrere Sturmfluten und die Stadt Rungholt ging unter.


13.12.2019
Erderwärmung
Das Traumpaar
Deutsch.RT: "Greta, entspann dich!" – Trump verspottet Thunberg nach ihrer Auszeichnung als "Person des Jahres"

Das Time Magazine hat Greta Thunberg zur "Person des Jahres" erklärt. Darauf hat nun Donald Trump reagiert. Diese Entscheidung sei lächerlich, Greta solle lernen, ihre Wut in den Griff zu bekommen, und sich einen schönen altmodischen Film ansehen.

Der US-amerikanische Präsident Donald Trump hat mit Spott auf die Auszeichnung der jugendlichen schwedischen Aktivistin Greta Thunberg als Person des Jahres durch das Time Magazine reagiert. Auf Twitter schrieb Trump am Donnerstag:

So lächerlich! Greta muss an ihrem Problem mit der Wutbewältigung arbeiten und dann mit einem Freund einen schönen altmodischen Film anschauen! Entspann dich, Greta, entspann dich!


13.12.2019
Erderwärmung
Fake-News
Journalistenwatch: „Klimawandel“ lässt Victoriafälle austrocknen? Falscher Katastrophenalarm bei MDR

Leipzig – Am Samstag betätigten sich öffentlich-rechtliche Klima-Experten des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) wieder einmal in ihrer Lieblingseigenschaft als Kassandrarufer – und blamierten sich bis auf die Knochen: Unter dem Titel „Klimawandel: Die Victoriafälle“ wollte das MDR-Fernsehen seinen Zuschauern mit Bildern der fast trockengefallenen Katarakte in Simbabw/Sambia einen ordentlichen Schrecken einjagen. Dumm nur, dass der Rückgang der Wassermenge schlicht ein Resultat Trockenzeitsschwankung ist – und damit ein natürliches Phänomen, das nicht das geringste mit dem „Klimawandel“ zu tun hat.

13.12.2019
Erderwärmung
Greta
Trump
Grins
Epochtimes: Trump: Greta Thunberg soll mal „chillen“ und an „Wutbewältigung“ arbeiten

US-Präsident Trump empfiehlt Greta Thunberg, sie solle mal "chillen". Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro bezeichnete Thunberg kürzlich als "Göre". Und auch Russlands Präsident Wladimir Putin hatte den Hype um Greta Thunberg in der Vergangenheit schon kritisiert.

13.12.2019
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: EU-Umweltpolitiker Liese appelliert: Klimajugend soll „ungeduldig und hartnäckig“ bleiben

Der EU-Umweltpolitiker Peter Liese (CDU) appellierte an die Verhandler auf der UN-Klimakonferenz in Madrid, sie müssten „verstehen, dass die Welt sich verändert hat“.

„Wer jetzt glaubt, er könne sich immer noch rausreden, der wird eine ganze Generation gegen sich haben“, warnte der EU-Parlamentarier. Die Jugend-Klimabewegung „Fridays for Future“ forderte Liese auf, „ungeduldig und hartnäckig zugleich“ zu sein. Klimaschutz brauche „einen langen Atem“. „Drei Mal freitags die Schule schwänzen und dann zu glauben, das Thema ist durch, so funktioniert es halt nicht.“


13.12.2019
Erderwärmung
Epochtimes: Polen lehnt bei EU-Gipfel Klimaneutralität bis 2050 ab – Merkel: „Es gibt keine Spaltung Europas“

Die EU-Staaten haben sich nicht gemeinsam darauf einigen können, Klimaneutralität bis zum Jahr 2050 anzustreben. Weil Polen das Bekenntnis noch nicht mitgetragen habe, würden die EU-Staats- und Regierungschef im Juni auf das Thema zurückkommen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Nacht zum Freitag in Brüssel. Der veröffentlichte Gipfel-Text erwähnt auf Druck Tschechiens und Ungarns nun auch explizit die Atomkraft als mögliche Energiequelle auf dem Weg zur Klimaneutralität.

13.12.2019
Erderwärmung
Der Greta-Kult
Journalistenwatch: Wenn Titel und Auszeichnungen jede Bedeutung verlieren: Greta Thunberg wird „Person of the Year“

Nun ist auch die Strahlkraft einer der letzten legendären Auszeichnungen irreparabel beschädigt: Mit der Verleihung des Titels Person of the Year an Greta Thunberg trägt das „Time“-Magazin seine eigene Legende zu Grabe und biedert sich bei einer globalen Ersatzreligion an.

13.12.2019
Erderwärmung
Phrasen
Journalistenwatch: Zeitgeistiger Klimaschmutz: Diese Phrasen der „ZEIT“ müssen wir leider streichen

Das Fachblatt für Sprecherlaubnisse und Gesprächsverweigerungen aller Art, die Hamburger „ZEIT“, hat herausgefunden, welche Phrasen zum Klimawandel „wir“ streichen müssen. Zwölf Stück sind es an der Zahl. Das klingt schon im Titel nach einer Lachnummer. Die Medienkritik.

von Max Erdinger

Die „Zeit“ ist sozusagen der heutige Mercedes unter den Linksintellektuellenblättchen der Republik: Qualitativ schwer überschätzt. Früher hätte man schonungslos von einem zeitgeistigen Revolverblatt gesprochen. Und wie das so ist mit Revolvern: Passt man nicht auf im Umgang mit ihnen, hat man sich schneller ins eigene Knie geschossen, als man „Papp“ sagen kann. Oder in die Socken. Der ZEIT-Sockenschuß kam diese Woche von den Autorrenn … r/Innen Linda Fischer und Dagny Lüdemann. Letzere/r könnte auch divers sein.

Wieviele „wirs“ gibt es eigentlich?


13.12.2019
Erderwärmung
Da sollten sie was tun
Deutsch.RT: "Nicht ganz dicht" - US-Atomsarg droht Pazifik zu verseuchen

Ein undichter oberirdischer Betonbunker für hochradioaktiven Atommüll auf einem Atoll der Marshallinseln droht, den Pazifischen Ozean zu verseuchen. Forderungen der lokalen Bevölkerung stoßen auf taube Ohren. Die US-Administration weist jede Verantwortung von sich.

Die beiden Atolle Bikini (Pikinni) und Eniwetok (Āne-wātak) sind Teil der pazifischen Marshallinseln. Im Zweiten Weltkrieg wurden sie zunächst von den Japanern, später dann von den US-Streitkräften besetzt. Das Bikini-Atoll wählten Letztere für ihre ersten Atomwaffentests nach dem Abwurf der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki.


13.12.2019
Erderwärmung
und das interessiert keinen
Deutsch.RT: China startet milliardenschweres Unternehmen für Bau und Kontrolle von Öl- und Gaspipelines

Die chinesische Führung hat die Gründung eines neuen Unternehmens beschlossen, das das Gas- und Öl-Pipelinenetz, einschließlich der Speicherkapazitäten des Landes, verwalten soll. Außerdem soll es den Transport über die Leitungen für Drittunternehmen ermöglichen.

Peking hat am Montag die Gründung eines nationalen Öl- und Gaspipelineunternehmens angekündigt, das den größten Teil der Energieinfrastruktur des Landes zusammenlegen und den Investoren einen fairen Marktzugang ermöglichen soll.


12.12.2019
Erderwärmung
Greta nervt
Deutsch.RT: Greta - "Person of the Year" (Video)

Vor nicht allzu langer Zeit war Greta Thunberg noch vollkommen unbekannt. Nun wurde die junge Schwedin vom Time Magazin zur Person des Jahres gewählt. Ebenfalls nominiert war US-Präsident Donald Trump. Sie gilt als Gesicht des Protests für eine neue Klimapolitik.

Innerhalb nur eines Jahres legte Greta Thunberg einen kometenhaften Aufstieg hin. Sie wurde zur Gründerin und dem Aushängeschild der ‟Fridays for Future‟ Bewegung, bei der Schüler Freitags nicht zur Schule und stattdessen gegen den Klimawandel auf die Straße gehen.


12.12.2019
Erderwärmung
Epochtimes: Madrid: UN-Klimakonferenz wird voraussichtlich verlängert – noch zu viele Fragen offen

Die UN-Klimakonferenz in Madrid geht wegen einiger noch ungeklärter Fragen voraussichtlich in die Verlängerung. Dass wie vorgesehen am Freitag um 18.00 Uhr der Hammer falle, halte er „für ziemlich unwahrscheinlich“, sagte der deutsche Chefverhandler Karsten Sach am Donnerstagmorgen.

Schließlich seien die Fristen für die Verhandler der unterschiedlichen Themenbereiche „immer noch ein bisschen nach hinten geschoben“ worden.

Sach, der im Bundesumweltministerium die Abteilung Klimaschutzpolitik leitet, nannte auf Nachfrage seine Prognose für das Ende der 25. Weltklimakonferenz: „Irgendwann in der Nacht von Freitag auf Samstag.“ Bei den Weltklimakonferenzen wird regelmäßig um eine Nacht oder mehr überzogen. Die Verhandlungen in Madrid hatten am Montag vergangener Woche begonnen.


12.12.2019
Erderwärmung
Korruption
Epochtimes: Rechtfertigungsstrategie von der Leyens für „Green Deal“ – Milliardenhilfen für „Klimaneutralität“ notwendig

„Der Europäische Grüne Deal ist unsere neue Wachstumsstrategie“, sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Mittwoch in Brüssel. Mit Investitionen in Milliardenhöhe soll die EU demnach bis 2050 klimaneutral werden und sich zugleich zum weltweiten Spitzenreiter bei grüner Technologie und Industrie aufschwingen.

Eine wichtige Rolle soll dabei ein „Just Transition“-Fonds für einen sozial gerechten Strukturwandel spielen. „Wir haben das Ziel, 100 Milliarden Euro an Investitionen für die am stärksten gefährdeten Sektoren und Regionen zu mobilisieren“, sagte von der Leyen. Mit dem Geld sollen tiefgreifende Transformationsprozesse überall und in allen Wirtschaftsbereichen angestoßen werden.


12.12.2019
Erderwärmung
Atom
hört hört
Epochtimes: Tschechien fordert bei EU-Gipfel Anerkennung von Atomkraft als „saubere Energie“

Wegen der hohen Kosten der Umstellung auf emissionsfreie Energie fordert Tschechien die Anerkennung von Atomkraft als sauber Energiequelle. Außerdem brachte Tschechiens Ministerpräsident Babis einen Zoll auf Waren aus Ländern ins Spiel, die billiger produzieren können, da sie sich nicht dem Glauben an den "Klimaschutz" unterwerfen.

18.11.2019
Erderwärmung
Australien
Grüne
Epochtimes: Die Waldbrände in Australien – Desaster durch Verordnungswut der Grünen

Klimaschützer und Medien nutzen Australiens Buschbrände für ihren Klimawandel-Alarmismus. Was ist dran? Australiens Regierung sagt: "Nichts – Brände im Wald, durch die Ureinwohner kontrolliert zum Schutz ihres Lebensraums, gibt es seit Urzeiten."

12.12.2019
Erderwärmung
Epochtimes: Niemals hatten Menschen die Kontrolle über das Klimasystem

In ein paar Tagen wird es Schneefall geben, bis in die Niederungen.

Wir werden Weihnachten feiern, der Geburt Christi gedenken, und dabei angelegentlich auch jener Verheißung, die uns im ersten Buch Mose, ab Kapitel 8, überliefert ist:

„Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.“

Das alleine sollte jedem Christen genügen, den Klimahysterikern in gläubiger Zuversicht mit genau den Worten entgegenzutreten, mit denen Greta aufgetreten ist, um uns den Frieden zu rauben: „How dare you!“
(Wie könnt ihr es wagen!)


11.12.2019
Erderwärmung
Die Greta
Deutsch.RT: "Time" kürt Greta Thunberg zur Person des Jahres

Das "Time Magazin" kürte die 16-jährige Klimaaktivistin Greta Thunberg als jüngste Persönlichkeit überhaupt zur Person des Jahres. "Greta Thunberg ist die überzeugendste Stimme zur wichtigsten Angelegenheit unseres Planeten geworden", erklärte das US-Magazin.

Thunberg ist die erste Schwedin, die den Titel erhält. "Das ist natürlich riesengroß. Ich bin sehr dankbar und hoffe, dass das der Bewegung helfen wird", sagte Thunberg kurz nach Bekanntgabe der schwedischen Zeitung Dagens Nyheter.


11.12.2019
Erderwärmung
Korruption
Danisch: Strompreise

Mal eine ganz schräge Frage:

Warum steigen bei uns die Strompreise rapide an, mit der Begründung, wir müssten die Energiewende und die erneuerbaren Energiequellen finanzieren, während man in Australien drastische Strompreissenkungen in Aussicht stellt und dies mit den Einsparungen durch erneuerbare Energiequellen (oder bei, man kann es auch so verstehen, dass erneuerbare Energiequellen selbst billiger werden) begründet?


11.12.2019
Erderwärmung
Grins
Danisch: Elektroschrott

Umweltaktivisten von Extinction Rebellion sabotieren Elektroroller, weil sie nicht umweltfreundlich seien. Damit könnten sie sogar Recht haben.

Nur: Dieselben Argumente greifen auch bei Elektroautos. Sind die nun gut oder böse

11.12.2019
Erderwärmung
Die Hysterie und ihre Folgen
Epochtimes: Teuer und schlecht fürs Klima: Wirtschaftsforscher fordern Rücksende-Gebühr im Onlinehandel

Internet-Käufer schicken jede sechste Bestellung zurück - in der Regel portofrei. Das ist nicht nur teuer, sondern belastet auch das Klima mit weit über 200.000 Tonnen CO2 im Jahr. Wirtschaftsforscher haben eine Idee, wie sich das ändern lässt.

11.12.2019
Erderwärmung
Die Folgen der Hysterie
Epochtimes: Erdgas-Umstellung in Deutschland: Ältere Heizanlagen könnten ein Problem bekommen

Heizungen, Herde, Gasthermen: Rund sechs Millionen Geräte, die mit Erdgas betrieben werden, müssen in den Haushalten bis 2029 umgerüstet werden. Denn die Erdgasversorgung Deutschlands steigt auf H-Gas (high-caloric gas) um. Vor allem Eigentümer in sechs Bundesländern sind betroffen.

11.12.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Epochtimes: Porsche-Chef mit Verkaufszahlen von E-Sportwagen „Taycan“ hochzufrieden

Kurz vor Einführung des Elektroautos „Taycan“ ist Porsche mit den Verkäufen hochzufrieden. „Aktuell liegen wir bei mehr als 10.000 festen Verträgen – Tendenz kontinuierlich steigend. Die Zahl liegt deutlich über den Erwartungen“, sagte Porsche-Chef Oliver Blume dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe).

Insgesamt zähle Porsche rund 30.000 Interessenten für das Auto, die jeweils rund 2.500 Euro angezahlt haben. Seit einigen Wochen überführt Porsche die Interessenten in Kaufverträge für den Elektroboliden, der ab 100.000 Euro angeboten wird. Porsche fährt derzeit am Stammsitz in Stuttgart-Zuffenhausen die Produktion des Taycan hoch.


11.12.2019
Erderwärmung
Interessant
Epochtimes: Erstes voll elektrisch angetriebenes Verkehrsflugzeug absolviert Jungfernflug

Das erste voll elektrisch angetriebene Verkehrsflugzeug der Welt hat in Kanada seinen Jungfernflug absolviert. Unter den Augen von rund hundert Neugierigen drehte das auf E-Antrieb umgerüstete Wasserflugzeug eine Runde nahe Vancouver.

11.12.2019
Erderwärmung
Die Greta
Grins
Epochtimes: Bolsonaro über Greta Thunberg: Bemerkenswert, welche Bedeutung die Medien einer Göre zuschreiben

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat Greta Thunberg als „Göre“ bezeichnet, nachdem diese die Ermordung zweier Ureinwohner im brasilianischen Amazonas-Regenwald verurteilt hat. „Es ist bemerkenswert die Bedeutung zu sehen, welche die Medien einer Göre wie ihr zuschreiben, einer Göre“, sagte Bolsonaro am Dienstag vor Journalisten in Brasília.

Thunberg hatte am Sonntag per Twitter die Tötung zweier Indigener im nordbrasilianischen Bundesstaat Maranhao am Vortag angeprangert. Es sei eine „Schande“, dass die Welt schweige, während Ureinwohner, welche die illegale Rodung von Wäldern zu stoppen versuchten, umgebracht würden, schrieb Thunberg.


11.12.2019
Erderwärmung
Die Gretl wieder
Epochtimes: Thunberg wirft Industrieländern „Irreführung“ bei Klimaschutzmaßnahmen vor

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat Industriestaaten wie den EU-Ländern bei der Weltklimakonferenz vorgeworfen, die Welt mit Versprechen wie Treibhausgasneutralität bis 2050 in die Irre zu führen.

Einige reiche Länder hätten angekündigt, „ihre Treibhausgas-Emissionen bis zu dem und dem Datum um so und so viele Prozent zu senken oder klimaneutral zu werden“, sagte die 16-Jährige am Mittwoch in einer Rede vor den Delegierten in Madrid.

„Das mag auf den ersten Blick beeindruckend klingen, aber selbst wenn die Absichten gut sein mögen, ist das keine Führung“, kritisierte Thunberg. Vielmehr seien solche Ankündigungen „irreführend“.


11.12.2019
Erderwärmung
NWO
Korruption
Epochtimes: Rechtfertigungsstrategie von der Leyens für „Green Deal“ – Milliardenhilfen für „Klimaneutralität“ notwendig

„Der Europäische Grüne Deal ist unsere neue Wachstumsstrategie“, sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Mittwoch in Brüssel. Mit Investitionen in Milliardenhöhe soll die EU demnach bis 2050 klimaneutral werden und sich zugleich zum weltweiten Spitzenreiter bei grüner Technologie und Industrie aufschwingen.

Eine wichtige Rolle soll dabei ein „Just Transition“-Fonds für einen sozial gerechten Strukturwandel spielen. „Wir haben das Ziel, 100 Milliarden Euro an Investitionen für die am stärksten gefährdeten Sektoren und Regionen zu mobilisieren“, sagte von der Leyen. Mit dem Geld sollen tiefgreifende Transformationsprozesse überall und in allen Wirtschaftsbereichen angestoßen werden.


11.12.2019
Erderwärmung
Korruption
Epochtimes: Die Klimaschutz-Schmarotzer in Madrid

Die Beweislage gegen die Klimaschutzpolitik ist erdrückend – Auch Systemveränderer sind auf Vernichtungsfeldzug – Die Bürokraten dieser Welt reiben sich beglückt die Hände – Willkommene Ablenkung von wirklich bedrohlichen Entwicklungen – Zwei dokumentierende Filme über den großen Betrug – Der wirklich wirksame Klimaschutz muss ein ganz anderer sein.

Die willig demonstrierenden Klimaschützer dagegen ticken nicht richtig im Kopf. Sie haben sich völlig verrannt. Ihr Alarmgeschrei wird immer unerträglicher. Es ist derart dumm und einfältig, dass man sich fragt, wo diese Menschen, die blind einem gewaltigen Geschäftsmodell finanzieller Interessen und einem Betätigungsdrang machtpolitischer Interessen folgen, ihren Verstand abgegeben haben oder ob sie je einen hatten.

14.12.2019
Erderwärmung
Junge Freiheit: Mythos Klimakatastrophe

MYTHOS KLIMAKATASTROPHE ist der erste Teil der neuen großen Dokureihe JF-TV MEDIENMYTHEN. Wie in anderen Themenfeldern auch werden linke und grüne Sichtweisen durch ständige Wiederholung zu angeblichen Wahrheiten erhoben, andere Sichtweisen mit Kampfbegriffen wie „Populismus“ angefeindet. Doch ist der Dieselmotor wirklich eine Gefahr für unsere Gesundheit? Steht die Erde tatsächlich vor einer Klimakatastrophe? Und weist die deutsche Energiewende wirklich den Weg in die energiepolitische Zukunft?

14.12.2019
Erderwärmung
Diktatur
ScienceFiles: Der Klimawahnsinn gefährdet die Lebensgrundlagen von Milliarden Menschen

Der Klimawahnsinn der letzten Monate zusammengefasst:

  • Der Individualverkehr ist eine Quelle von CO2. Der Individualverkehr muss eingeschränkt werden.
  • Der Individualtourismus mit Luxuslinern oder Billigflug ist eine Quelle von CO2. Der Individualtourismus muss eingeschränkt werden.
  • Der individuelle Verbrauch von Strom und Energie basiert zu großen Teilen nach wie vor auf fossilen Brennstoffen. Fossile Brennstoffe müssen durch unzuverlässige Formen der Stromerzeugung ersetzt, der individuelle Verbrauch von Strom und Energie muss eingeschränkt werden.
  • Die Landwirtschaft emittiert zu viel CO2. Die intensive Landwirtschaft muss eingeschränkt werden.
  • In der Landwirtschaft werden Herbizide eingesetzt, die Panikattacken bei Kenntnislosen auslösen. Der Einsatz von Herbiziden, der intensive Landwirtschaft erst ermöglicht, muss verboten werden.
  • Der Welthandel basiert auf Schifffahrt. Rund 80% des globalen Handels wird über Schiffe abgewickelt. Schiffe, so hat die ZEIT neuerdings erkannt, emittieren CO2, deshalb muss auch der Schiffsverkehr, der globale Handel mit Schiffen eingeschränkt werden.
Merken Sie, in welche Richtung der gesamte Klimaalarmismus weist? Es ist ein großangelegter Versuch, individuelle Rechte zu zerstören und den Lebensstandard von Menschen in westlichen Gesellschaften gleich mit

10.12.2019
Erderwärmung
Der Hohn
Achgut: #CruisingSPD: Die Klimasause mit dem SPD-Reiseservice

Kennen Sie den? Schließen sich Deutsche Wohnen und Axel Springer Verlag zu einem Unternehmen zusammen und machen eine Partei auf. Kein guter Witz und geht gar nicht, meinen Sie. Doch, das geht, ist kein Witz und heißt SPD. Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands ist ein Immobilien- und Medienkonzern mit einer politischen Partei als Holding, die in den Parlamenten und Regierungen vertreten ist – wenn auch mit abnehmender Tendenz. 

Die Immobiliensparte der SPD trägt den „altehrwürdigen“ Namen Konzentration GmbH, der Wirtschafts- und Medienkonzern heißt Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft mbH, kurz DDVG, und ist an zahlreichen Zeitungen mit teils als beherrschend einzustufenden Einfluss beteiligt (siehe hier). 


10.12.2019
Erderwärmung
E-Autos
Achgut: E-Autos noch nicht auf der Überholspur

Der stetige Rückgang der Kosten bei den Lithium-Ionen-Akkus für Elektrofahrzeuge wird sich in den nächsten Jahren deutlich verlangsamen, weil die Rohstoffkosten steigen. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung der Arbeitsgruppe „Future of Mobility“ am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT). Daher werde es noch einige Jahre dauern, bis E-Autos und Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren kostenmäßig gleichziehen.

Nach Angaben der Forscher werden Lithium-Ionen-Akkusätze im Jahr 2030 einen Preis von 124 US-Dollar pro Kilowattstunde erreichen. Zu diesem Zeitpunkt wäre der „Total Cost of Ownership“ zwischen den Kategorien in etwa gleich, wenn man die zusätzlichen Kraftstoff- und Wartungskosten für benzinbetriebene Fahrzeuge berücksichtigt. Zumindest in den USA, wo der Kraftstoff traditionell billig ist. In Ländern mit höheren Benzinpreisen könnten die E-Autos bereits einige Jahre früher mit den konventionellen gleichziehen. Auf die voraussichtliche Entwicklung der Zuverlässigkeit und Reichweite der E-Autos geht die Studie nicht ein.


10.12.2019
Erderwärmung
Umweltschutz
Achgut: Der Plastiktüten-Kreuzzug

Das Bundesumweltministerium bleibt seinen Traditionen treu – und führt ein weiteres Trauerspiel auf. Anstatt sich um Maßnahmen des Umweltschutzes zu bemühen, folgt man der durch die Medien gestalteten öffentlichen Meinung und verkauft selbst die unsinnigsten Aktivitäten vor der desinformierten Wählerschaft als Erfolg. 

Dieses Vorgehen ist nicht unbekannt, in den Ergebnissen allerdings verheerend. Es ist ein allgemeiner Trend zu ökologisch und ökonomisch schlechteren Lösungen erkennbar, bloß um einer konstruierten Meinung zu folgen. Der Kampf gegen den Klimawandel lässt grüßen. So weit, so schlecht – aber worum geht es denn nun konkret? Es geht um das Verbot von Plastiktüten. Allerdings nur vordergründig. Tatsächlich geht es um einen Kreuzzug gegen Kunststoffe – und das Plastiktütenverbot ist ein weiterer Bestandteil der Mobilmachung.


10.12.2019
Erderwärmung
Korruption
Epochtimes: Klimagesetz: EU-Komission plant Zig-Milliarden Strukturhilfen für betroffene Regionen

Die EU-Kommission will einem Zeitungsbericht zufolge bis März 2020 ein erstes europäisches Klimagesetz vorlegen, in dem die Klimaneutralität Europas ab 2050 verbindlich festgeschrieben werden soll.

Europäische Regionen, die von der Klimaschutz-Strategie besonders betroffen sind, sollen mit einem zweistelligen Milliardenbetrag beim Strukturwandel unterstützt werden, wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe am Montag unter Berufung auf ein Dokument zum geplanten „Europäischen Green Deal“ berichteten. Dieser soll am Mittwoch in Brüssel vorgestellt werden.


10.12.2019
Erderwärmung
Das Geschäft
Ich schätze mal Rockefeller
Epochtimes: Brüssel genehmigt Milliarden-Staatshilfen für europäische Batteriezellen-Allianz

Die EU-Kommission hat geplante Staatsbeihilfen Deutschlands und sechs weiterer Länder in Höhe von 3,2 Milliarden Euro zum Aufbau einer Batteriezellen-Fertigung in Europa gebilligt.

Als „wichtiges Vorhaben von gemeinsamem europäischem Interesse“ könne der Plan „ohne übermäßige Verfälschungen des Wettbewerbs“ umgesetzt werden, erklärte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager am Montag. Im Falle Deutschlands geht es um öffentliche Hilfen von bis zu 1,25 Milliarden Euro.


10.12.2019
Erderwärmung
Fake-News
Achgut: Der Planet kippt just in time

2018: Vor der Klimakonferenz von Katowice (2. bis 14. Dezember 2018) hieß es aus Schellnhubers Potsdam Institut für Klimafolgenforschung: „Es läuft uns die Zeit davon". Es bleibe nur noch ein Jahrzehnt für die Klima-Kehrtwende. Und: „Dazu kommt, dass wir bei einer Erwärmung von mehr als 1,5 Grad vielleicht bereits sogenannte Kipppunkte überschreiten, die zu einer sich selbst verstärkenden weiteren Erwärmung führen könnten“.

2017: Zu der Klimakonferenz in Bonn (6. bis 17. November 2017) grüßte das gleiche Murmeltier, nur in anderen Worten. Originalton PIK: „Von steigendem Meeresspiegel und der Versauerung der Meere, über zunehmende Risiken bei Extremwetterereignissen und über den ‚Kollisionskurs‘ mit klimatischen Kipppunkten der Erde – PIK-Direktor Schellnhuber stellte auf der UN Klimakonferenz ‚Die 10 Must-Knows zum Klimawandel‘ vor...“

2016: Zur Klimakonferenz in Marrakesch (7. bis 8. Dezember 2016) wurde mit tatkräftiger Hilfe aus Potsdam das „bislang wahrscheinlich umfassendste Kompendium zum Klimawandel in Deutschland“ vorgestellt. „126 Autoren beschreiben die möglichen Auswirkungen sowie Anpassungsstrategien für verschiedene Naturräume, Wirtschafts- und Lebensbereiche“ schreibt das Potsdamer Institut dazu, „Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung... finden hier grundlegende Informationen zu Hochwasser, Dürre, schmelzendem Teer auf der Autobahn oder Tropenkrankheiten“.


10.12.2019
Erderwärmung
Der Fake
Achgut: Klimanotstand: Erzählt das doch dem Weihnachtsmann!

Haben Sie sich schon einmal dieses Internet angeguckt? In diesem Internet gibt es die wildesten Ideen zu lesen, mein lieber Scholli! Einmal las ich – halten Sie sich gut fest! – dass das Gebäude des EU-Parlaments in Straßburg den Original-Fotos des halbfertigen Turms zu Babel nachgebaut wurde. Das stand auf russischen Websites, und was dort steht, das ist alles wahr (mehr Infos dazu auf mythdetector.ge, 24.3.2017). Es gibt ja Langweiler, die sagen, das Parlamentsgebäude sei in Wahrheit einem römischen Amphitheater nachempfunden, nicht Bruegels Gemälde des Turmbaus zu Babel – na gut, wenn das EU-Parlament sich symbolisch an einen Ort anlehnt, wo man Christen den Löwen zum Fraß vorwarf (man nannte es poetisch die „Damnatio ad bestias“, siehe Wikipedia), dann steht es mir nicht an, die Klugheit dieser hohen Damen und Herren in Zweifel zu ziehen – nicht dass ich am Ende selbst noch den Bestien vorgeworfen werde!

10.12.2019
Erderwärmung
Und unsere Deppen bauen die Dinger ab
Achgut: „Änderungsantrag 38“: Das EU-Parlament ist für Atomkraft

Die Frage nach der Kernkraft ist sowas wie die Gretchenfrage der Klimabewegung. Jeder, der ernsthaft an den Klimawandel glaubt, würde Atomkraftwerke doch eigentlich als die Lösung feiern wollen: Atomkraft ist emissionsfrei – und trotz all den apokalyptischen Szenarien, die durch die grünen Kernkraftgegner verbreitet werden, ist sie sicher. In einem deutschen Kernkraftwerk wird es nicht zu einer durch ein Erdbeben und/oder einen Tsunami ausgelösten Kernschmelze kommen – listen to the science, wie man bei FfF sagt. 

10.12.2019
Erderwärmung
na danke
Junge Freiheit: Deutsche Umwelthilfe fordert weitgehendes Verbot von Holzöfen

BERLIN. Mehrere Umweltverbände haben einen Bericht zurückgewiesen, wonach sie ein weitgehendes Verbot von Holzöfen fordern würden. Der Naturschutzbund (Nabu) und der Bund für Umwelt und Naturschutz (Bund) distanzierten sich gegenüber der Bild-Zeitung von einem Bericht des Spiegelvon vergangener Woche.

Darin hatte es geheißen, mehrere Umweltverbände würden vorschlagen, nur noch Kamine zu genehmigen, die über Feinstaubfilter und das Gütesiegel „Blauer Umweltengel“ verfügen. Die Organisationen würden gemeinsam die Initiative in dieser Woche vorstellen.


10.12.2019
Erderwärmung
So eine faule Ausrede
Achgut: Post will längere Laufzeiten – dem Klima zuliebe!

Die Deutsche Post wirbt mal wieder dafür, die Vorschriften für die sogenannten Laufzeiten zu lockern. Zurzeit sieht die deutsche Gesetzgebung vor, dass die Post an sechs Tagen die Woche Briefe austragen muss. Mindestens 80 Prozent aller Schreiben, die ein Kunde werktags rechtzeitig abgibt oder einwirft, müssen am nächsten Werktag ankommen, 95 Prozent der Briefe bis zu übernächsten. EU-Gesetze schreiben nur eine Zustellung an fünf Tagen die Woche vor, eine Lockerung wäre also durchaus rechtskonform.

10.12.2019
Erderwärmung
Aufklärung
Epochtimes: Keine Angst vor CO2: Das Klima und die erstaunliche Kraft der Phasengleichgewichte

Phasengleichgewichte sind chemischer Sozialismus. Besser gesagt, beschreiben Phasengleichgewichte die Zuteilung der Materie zwischen allen Beteiligten – gerecht und erbarmungslos.

In einem Phasengleichgewicht, also einem System, in dem sich chemische Stoffe austauschen, gibt es kein „zusätzlich“, sondern nur eine bedingungslose „sozialistische“ Umverteilung unter dem Diktat von Druck und Temperatur.

Wird z.B. in der Luft künstlich (Mensch) oder natürlich (Vulkanismus) mehr CO2 freigesetzt, na dann her damit: Es steigt der Partialdruck in der Luft und dies bewirkt, dass im Meer mehr CO2 gelöst wird. Wird dadurch nun das Meer übersättigt, bilden sich feste Kalksedimente, welche das CO2 binden und neutralisieren.


10.12.2019
Erderwärmung
Der Fake
Achgut: 500 Jahre Klimanotstand auf Rügen

Es scheint Mode zu sein, den Notstand auszurufen. Nachdem Dresden den Nazinotstand ausrief, hat die Europäische Union den Klimanotstand ausgerufen. Ein Glück, sonst hätte die Notstände gar keiner bemerkt. Jetzt wissen wir es: Die Welt wird demnächst untergehen. Wegen des Klimas. Das wissen wir erst dank unserer EU-Parlamentarier. Ob sie es nun auch schaffen, sich auf nur einen Tagungsort zu einigen, um die immense CO2-Belastung durch ihr permanentes Hin-und-her-Reisen zu reduzieren?

Wetterkapriolen gibt es im Norden Deutschlands von jeher, ohne dass jemand auf die Idee gekommen wäre, den Klimanotstand auszurufen.


10.12.2019
Erderwärmung
Achgut: Brief eines „Klimaleugners“ an einen Sportsfreund

Erstens – und so etwas stößt mir als jemandem, der täglich mit Sprache arbeitet – besonders auf, ist Deine unreflektierte Übernahme von Begriffen problematisch. Nur ein paar Erläuterungen zu dem von Dir verwendeten und mir unterstellten Begriff des „Klimaleugners“:

  • Der Begriff ist unsinnig. Kein Mensch leugnet das Klima, das wäre so, als ob man den Tod oder physikalische Naturgesetze leugnet.
  • Der Begriff ist pejorativ, also abwertend gemeint. Er suggeriert semantisch, wohl nicht ohne Absicht, eine Nähe zum Holocaustleugner, setzt also den Anderen in eine unmoralische Position, die die eigene aufwertet und moralisch adelt.
  • Der Begriff ist totalitär, da er insinuiert, es gäbe nur eine einzige Wahrheit und wer ihr widerspricht, der muss im Unrecht sein, also leugnen. Eine andere Meinung wird so gar nicht mehr zugelassen oder in den Bereich des Verfemten verschoben.

10.12.2019
Erderwärmung
Berlin
Epochtimes: Berlin erklärt als erstes Bundesland die „Klimanotlage“

Der Berliner Senat hat für die Hauptstadt die „Klimanotlage“ erklärt. Der entsprechende Beschluss für zusätzliche Anstrengungen zugunsten des Klimaschutzes fiel, nachdem das Thema in der Woche zuvor wegen noch offener Fragen verschoben worden war.

9.12.2019
NWO
Das Öl
Erderwärmung
Grins
Deutsch.RT: Mexiko macht seinen größten Ölfund seit mehr als drei Jahrzehnten

Die staatliche Ölgesellschaft Mexikos Pemex hat verkündet, dass ihr der größte Ölfund seit mehr als dreißig Jahren gelungen ist. Nach Angaben des Geschäftsführers des Unternehmens könnten die Ölreserven der Lagestätte rund 500 Millionen Barrel Öl ausmachen.

Die mexikanische staatliche Ölgesellschaft Pemex hat den größten Ölfund seit 1987 verkündet. Die Lagerstätte im Südosten des Landes könnte über Reserven von 500 Millionen Barrel Öl verfügen.


9.12.2019
Erderwärmung
Der Fake
Achgut: Hitzetote: Noch einmal die Fakten zur Abkühlung

Zum Thema Klimawandel und gesundheitliche Folgen in Deutschland habe ich auf achgut vor nicht allzu langer Zeit bereits recht ausführlich Stellung genommen. Dem ist eigentlich auch nichts Wesentliches hinzuzufügen. Weil aber immer wieder alarmistische Meldungen zu sogenannten „Hitzetoten“ verbreitet werden – zuletzt im Monitoringbericht 2019 der Bundesregierung „zur Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel“ –, kann eine erneute, spezielle Betrachtung dieses Problems nicht schaden. Zumal heute besonders, gleichwohl nicht ausschließlich, der sogenannte Harvesting Effect gewürdigt werden soll.

9.12.2019
Erderwärmung
Achgut: Nicht für die Schule, sondern für das Klima

Wer „Fridays for Future“ verfolgt, der wird früher oder später Sprechchöre hören, die ungefähr so lauten: „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“. Aber wer ist „ihr“? Und überhaupt: Wer klaut hier wem die Zukunft? 

„Ich bin deutlich schlechter in der Schule geworden, sagen wir es so, von ‚ner Einserschülerin zu ‚ner Viererschülerin. Aber ich nehm das irgendwie in Kauf, weil ich mach es für das richtige. Das Klima hat irgendwie höchste Priorität und sollte auch dann über meinen schulischen Leistungen stehen, weil es ja um meine Zukunft geht.“ Das sagt die 14-Jährige Maira Kellers, die in Köln die „Friday’s for Future“-Proteste organisiert, ganz freimütig in die Kamera.


9.12.2019
Erderwärmung
Eisbären
Achgut: Klimawandel: Tierfilm-Legende Attenborough erneut in der Kritik

Die britische Denkfabrik „Global Warming Policy Foundation“ (GWPF) hat dem Dokumentarfilmer Sir David Attenborough hinsichtlich seiner Berichterstattung über den Zustand von Eisbärpopulationen in Kanada „Täuschung der Öffentlichkeit“ vorgeworfen. Entgegen der Darstellung Attenboroughs sei der Sommer für Eisbären keine Zeit des Hungers, schreibt GWPF in einer aktuellen Pressemitteilung. Die Bären von der Hudson Bay, die Attenborough in seiner Serie „Seven Worlds, One Planet“ bei der Jagd auf Beluga-Wale zeige, seien weder am Verhungern, noch verzweifelt, sondern wohlgenährt.

9.12.2019
NWO
Erderwärmung
Linke
Junge Freiheit: Extremes Klima

Selbst wer den Klima-Protesten skeptisch gegenübersteht, muß anerkennen, daß sich diese innerhalb kürzester Zeit zu einer der mächtigsten sozialen Bewegungen der Gegenwart entwickelt haben. Kein Wunder, daß unterschiedlichste Interessengruppen versuchen, aus der enormen Mobilisierungsfähigkeit der Bewegung politisches Kapital zu schlagen. Insbesondere die extreme Linke bemüht sich seit Monaten um den ideologischen Brückenschlag. Dabei geht es ihr weniger um das Klima als um ihre Gegnerschaft zum „System“ – zum demokratischen Rechtsstaat.

Weil der Kampf gegen Atomkraft beendet erscheint und mit „Anti-Gentrifizierung“ kein Blumentopf zu gewinnen ist, braucht die radikale linke Szene ein neues Rekrutierungsfeld. Dafür ist allerdings auch Überzeugungsarbeit in den eigenen Reihen nötig, denn ein Personenkult wie der um Greta Thunberg oder die hierarchischen Strukturen einiger auf diesem Gebiet tätigen Organisationen stoßen bei anarchistischen Teilen der Szene naturgemäß auf Vorbehalte. Und seit den jüngsten Holocaust-Äußerungen des Extinction-Rebellion-Gründers Roger Hallam sind diese Vorbehalte nicht unbedingt weniger geworden.


9.12.2019
Erderwärmung
Verbote
Epochtimes: Deutsche Umwelthilfe will Kaminöfen und Pellet-Heizungen einschränken

Ein kalter Winterabend, heißer Tee, Kekse und flackerndes Feuer - Winterzeit ist Kaminzeit. Die Deutsche Umwelthilfe fordert nun, Kaminöfen und Pelletheizungen zu verbieten, wenn diese keinen Feinstaubfilter enthalten.

Heizen mit Holz gilt eigentlich als klimaneutral und günstig. Nachdem CO2 möglichst ausgerottet werden soll, geht es als Nächstes den Feinstaubpartikeln an den Kragen. Ruß belegt Platz Nr. 2 in der Diskussion des „Klimawandels“. Die Deutsche Umwelthilfe will nun an die Holzkamine (sogenannte Komfort-Öfen) und Pellet-Heizungen gehen.


9.12.2019
Erderwärmung
Korruption
Der Plan
Epochtimes: Müller sagt 500 Millionen Entwicklungshilfe gegen Klimawandel zu

Zum Auftakt der zweiten Woche der UN-Klimakonferenz in Madrid hat Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) zusätzliche Entwicklungshilfen zur Bewältigung des Klimawandels in dreistelliger Millionenhöhe zugesagt.

„Der Klimawandel ist längst zur Überlebensfrage der Menschheit geworden“, begründete Müller am Montag den Start mehrerer Initiativen zur Unterstützung von Entwicklungsländern. Für kommendes Jahr stelle sein Ministerium im Rahmen seines Klima-Engagements daher 500 Millionen Euro zusätzlich bereit.

Besonders den ärmsten Ländern fehle es oft an den Mitteln, um sich an die Folgen des Klimawandels anzupassen, hob das Bundesministerium für Entwicklungszusammenarbeit (BMZ) hervor.


9.12.2019
Erderwärmung
Jetzt wird es teuer
Journalistenwatch: Der Klimaschutz wird eine teure Angelegenheit

Damit Deutschland seine Klimaziele im Verkehr erreicht, hat das Umweltbundesamt konkrete Ziele empfohlen. Ein entsprechendes Positionspapier dazu ist zwar schon sechs Monate alt, wurde aber erst jetzt veröffentlicht. Man votiert für rigorose Einschränkungen und signifikante Verteuerungen.

Von Cantaloop

Wie man auf der ZDF-Schautafel ablesen kann, soll es bis spätestens 2030 wesentlich unangenehmer werden, privat ein Kfz zu betreiben. Was insbesondere Klein- und Geringverdiener als traditionelles Wahlklientel der Linksparteien betreffen wird. Damit wird das Automobil endgültig zum Luxusgut – und die individuelle Freiheit der Mobilität für Otto Normalverbraucher zwangsläufig eingeschränkt. Natürlich um einer guten Sache willen: der Umwelt. Dass aber hauptsächlich der Obrigkeitsstaat von den angedachten Verteuerungen profitiert, wird kaum erwähnt.


8.12.2019
Erderwärmung
häh
Achgut; Britische Forscher finden keine Beweise für Insektensterben
Wissenschaftler von „Rothhamsted Research“, einem unabhängigen, gemeinnützigen landwirtschaftlichen Forschungszentrum in Großbritannien, haben keine Beweise für den sogenannten „Insekten-Armageddon“ (Insectageddon) gefunden, der von Medien und NGOs kolportiert wird. In einer Forschungsarbeit, die kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Nature“ erschienen ist, beschreiben die Wissenschaftler, wie sie Daten zur Motten-Biomasse aus den Jahren 1967 bis 2017 ausgewertet haben. Man habe Motten ausgewählt, da sie die zweitvielfältigste Gruppe von pflanzenfressenden Insekten sind und sowohl extreme Lebensraum-Generalisten wie auch extreme Spezialisten Teil der biologischen Familie sind.

8.12.2019
Erderwärmung
Energiewende
Achgut: Energiewende – eine Warnung aus Japan

Nein, hier geht es nicht um Insekten, Fledermäuse, Greifvögel et cetera und auch nicht um Infraschall oder Monteure, die nicht rechtzeitig aus großer Höhe abgeborgen werden können, sondern um Strompreise. Es geht auch nicht um Geschichte (in den Wintern nach dem Zusammenbruch des Sowjet-Reiches) über Rentner, die im Winter erfroren sind, weil sie ihre Energierechnungen nicht mehr bezahlen konnten. Damals in Deutschland kaum wahrgenommen. Heute, im Zeitalter der Diskussion um „kleine Renten“ und dem zwangsweisen Abklemmen Hunderttausender vom Stromnetz wäre dies sicherlich schon etwas anders.

8.12.2019
Erderwärmung
aha
Achgut: Nassester Monsun seit 25 Jahren führt zu Rekordernte

Der indische Weizenertrag könnte 2020 zum zweiten Jahr in Folge ein Rekordniveau erreichen, berichtet die bangladeschische Zeitung „The Daily Star“. Grund ist der nasseste Monsun seit 25 Jahren. „Die Anbaufläche für Weizen und die Erträge würden wegen der guten Niederschläge steigen. Wir können auf jeden Fall mehr produzieren als bei der Rekordproduktion im letzten Jahr“, zitiert „The Daily Star“ Gyanendra Singh, Leiter des staatlichen Indischen Instituts für Weizen- und Gerste-Forschung.

8.12.2019
Erderwärmung
jaja
Achgut: Drei kanadische Provinzen setzen auf kompakte AKW

Die Premierminister von drei kanadischen Provinzen wollen bei der Entwicklung von kleinen, modularen Atomkraftwerken zusammenarbeiten, berichtet „CTVNews“. Nach Angaben des Internetportals unterzeichneten Doug Ford (Premier von Ontario), Scott Moe (Saskatchewan) und Blaine Higgs (New Brunswick) am Sonntag eine entsprechende Vereinbarung. Es gehe darum, die besten Technologien zu bestimmen, um kompakte Atomkraftwerke in Kanada zum Einsatz zu bringen und die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen. Alle drei Premierminister seien Gegner der von der linksliberalen nationalen Regierung auferlegten CO2-Steuer.

8.12.2019
Erderwärmung
Das Geschäft
Deutsch.RT: Pseudo-Klimaschutz unter dem Primat der Rendite

Was ist geschehen? Mitte November hatte der Bundestag ein "Klimapaket" durchgewunken, das Umweltzerstörung käuflich macht. Genauer gesagt: Ab 2021 sollen Unternehmen Zertifikate erwerben, um weiter Treibhausgase in die Atmosphäre blasen zu können. Zehn Euro soll anfangs eine Tonne CO2-Emission kosten, bis 2025 steigt der Preis um jährlich fünf auf dann 35 Euro. Das Problem: Diese zusätzlichen Kosten geben Konzerne an die Endverbraucher weiter.

8.12.2019
Erderwärmung
Achgut: Einen Tod müssen wir sterben

Zu den schönen, makabren Traditionen gehört es, mit dem Tod Scherz zu treiben. Da mache ich gerne mit. Denn ich stehe vor der schwierigen Entscheidung, ob ich lieber den Hitzetod oder den Kältetod sterben soll. Der Hitzetod bedroht mich wegen der Erderwärmung. Der Kältetod droht mir wegen der steigenden Heizkosten. Zu wenig Energiewende oder zu viel Energiewende: Beides ist mein Untergang.

Noch gehe ich ergebnisoffen mit dieser Frage um. Mein Gefühl sagt mir, dass der Hitzetod angenehmer, weil wärmer ist als der Kältetod. Andererseits liest man bei alten Polarforschern, dass ihnen ganz warm ums Herz wurde, ehe sie im ewigen Eis das Zeitliche segneten. Ist der Kältetod womöglich ein verkappter Hitzetod?


8.12.2019
Erderwärmung
Atom
Grins
Achgut: „Wir werden nicht in die Höhlen zurückkehren“

Der tschechische Ministerpräsident Andrej Babiš hat laut einem Bericht von „Hospodářské Noviny“ gedroht, das EU-Ziel „Klimaneutralität bis 2050“ zu blockieren. In einem Brief an EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen habe Babiš geschrieben, er könne sich durchaus vorstellten, seine Meinung zu ändern. Vorausetzung sei allerdings, dass die EU mehr Gelder sowie bessere Bedingungen für die Weiterentwicklung der Atomenergie anbietet. Der Neubau von Atomkraftwerken erfordere möglicherweise Änderungen in den EU-Regelungen für Staatsbeihilfen. Das Thema soll Ende kommender Woche beim EU-Ratsgipfel in Brüssel besprochen werden.

8.12.2019
NWO
Erderwärmung
Kohle
aha
Deutsch.RT: Indien will mit Kohle aus Russland Abhängigkeit von USA, Kanada und Australien verringern

Indien und Russland führen Verhandlungen über Kohlelieferungen. Neu-Delhi versucht, die Anzahl seiner Lieferanten zu diversifizieren. Man will mehr Unabhängigkeit von seinen traditionellen Lieferanten aus den USA, Kanada und Australien erreichen.
In zehn Jahren wird Indien voraussichtlich doppelt so viel Kohle benötigen, wie es heute verbraucht. Das erklärte der Direktor der russischen Investitions- und Exportagentur für den Fernen Osten Leonid Petuchow nach einem Treffen mit indischen Geschäftsleuten in Neu-Delhi. Während des Besuchs traf sich der Beamte auch mit dem indischen Minister für Erdöl und Erdgas Dharmendra Pradhan, um mögliche Lieferungen zu besprechen

8.12.2019
Erderwärmung
Umweltschutz
Deutsch.RT: Nicht nur Umweltschützer sind alarmiert: Kroatisches Atommüll-Endlager löst Ängste aus (Video)

Kroatien plant in unmittelbarer Nähe zu Bosnien-Herzegowina ein Endlager für Atommüll. Es soll in einer ehemaligen Kaserne der jugoslawischen Volksarmee entstehen. Doch diese liegt weniger als einen Kilometer vom Fluss Una und dem gleichnamigen Nationalpark entfernt.

Die Bevölkerung auf beiden Seiten des Flusses und Umweltschützer sind alarmiert. Das Gebiet Trgovska Gora in der kroatischen Gemeinde Dvor, wo die Kaserne angesiedelt ist, sei tektonisch instabil und kann Beben größerer Stärke nicht aushalten. Etwa 300.000 Menschen, die entlang des gesamten Verlaufes des Flusses Una angesiedelt sind, seien laut Umweltschützern gefährdet.


8.12.2019
Erderwärmung
Windkraft
Achgut: Wie Deutschland seinen Wind ausbremst

Apologeten der Energiewende wollen noch viel mehr Windräder. Doch je dichter die übers Land verteilt sind, desto mehr bremsen sie sich selbst aus. Der Wind wird regelrecht verbraucht. Das hat auch Folgen fürs Klima, weil bei weniger Wind die Niederschläge abnehmen. Erzeugt die Windkraft womöglich die Dürren, die sie eigentlich verhindern soll? Trotz der weitreichenden Folgen hat das offenbar niemand richtig erforscht.

Der Schutz des Klimas war stets als entscheidender Grund für den großangelegten Umbau der deutschen Energieversorgung angeführt. In den nächsten Jahrzehnten sollen daher die fossilen Ener­gien möglichst vollständig durch regenerative Energien ersetzt werden. Die Energieerzeugung aus Wasser und Biomasse lässt sich allerdings nicht mehr wesentlich steigern. Somit stehen als Ersatz für die bisherigen Energieträger im wesentlichen nur Solar- und Windenergie zur Verfügung.


8.12.2019
Erderwärmung
Fakes
Die Unbestechlichen: Corbyn: Angeblicher von Menschen verursachter Klimawandel beruht auf Datenfälschung

Zwei Brüder: Pierce Corbyn und Jeremy Corbyn. Pierce Corbyn hält den angeblich von Menschen gemachten Klimawandel für einen Hoax und hat gute Argumente, um seine Ansicht zu stützen. Jeremy Corbyn glaubt an den menschengemachten Klimawandel und nutzt im neuen Labour Manifesto zur Wahl im Dezember den Klimawandel ausgiebig, um Steuererhöhungen zu legitimieren.

Pierce Corbyn ist Wissenschaftler, Astrophysiker, um genau zu sein. Jeremy Corbyn ist Politiker. Pierce Corbyn ist der Wahrheit und den Fakten verpflichtet. Jeremy Corbyn … das lassen wir besser.

In einem Interview mit Mike Graham von Talkradio ist Pierce Corbyn im Hinblick auf den angeblich von Menschen verursachten Klimawandel sehr deutlich geworden. Das Interview kann unten angehört werden. Wie immer geben wir die wesentlichen Inhalte vorab wieder


8.12.2019
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: 13. Internationale EIKE Klima- und Energiekonferenz 2019 (Video)

Wissenschaft im Dialog. Die neuesten Erkenntnisse und Fachbeiträge von unabhängigen, internationalen Wissenschaftlern zu Klima- und Energiefragen

8.12.2019
Erderwärmung
Die Gretl
Voll PR
Epochtimes: Großer Klimamarsch in Madrid: Thunberg musste aus Sicherheitsgründen weggebracht werden

Mit einem großen Marsch für mehr Klimaschutz haben Zehntausende Demonstranten am Abend eine der bekanntesten Straßen Madrids lahmgelegt. Die Organisatoren sprachen von 500.000 Teilnehmern, eine offizielle Zahl gibt es nicht. Die Demo fand am Rande der UN-Klimakonferenz (COP25) statt, auf der Flaniermeile Paseo del Prado.

Auch die schwedische Klimaschutz-Aktivistin Greta Thunberg beteiligte sich an dem Protest. Sie musste den Marsch aber wegen des Rummels um ihre Person verlassen und wurde mit einem E-Auto zu der Bühne gefahren, auf der die Abschlusskundgebung stattfand.


8.12.2019
Erderwärmung
Brände die gelegt wurden
Epochtimes: Feuerwehr kämpft bei Sydney gegen „Megafeuer“ – Brand kann nur mit Hilfe von „viel Regen“ gelöscht werden

Im Osten Australiens halten eine 60 Kilometer breite Feuerfront nahe der Millionenstadt Sydney und zahlreiche weitere Buschbrände die Feuerwehr und die Einwohner in Atem. Fast 3000 Feuerwehrleute sind im Einsatz, um die Flammen zu bekämpfen.

Allerdings sei für keines der insgesamt mehr als 100 Buschfeuer eine Notlage ausgerufen worden, teilte die Feuerwehr im betroffenen Bundesstaat New South Wales (RFS) mit.


8.12.2019
Erderwärmung
na danke
Epochtimes: Im Namen des Klimaschutzes: Erste Supermärkte stoppen Feuerwerk-Verkauf – Alte Tradition in Bedrängnis

Bereits die alten Römer feierten den 31. Dezember, den Jahreswechsel im Gregorianischen Kalender, ausgiebig. Ursprünglich sollten wohl durch das Feuerwerk böse Geister vertrieben und das neue Jahr begrüßt werden. Doch bald schon könnte es diesem alten Brauch an den Kragen gehen, zumindest, was das Abbrennen von Feuerwerk betrifft.

Es soll ein Zeichen sein, schreiben die „Kieler Nachrichten“ über die Entscheidung der Edeka-Märkte Meyers aus Neumünster und Hauschildt aus Flintbek, zu Silvester kein Feuerwerk zu verkaufen. Es gehe dabei um mehr Tierschutz und bessere Luft.

Unsere tierischen Mitglieder der Meyer‘s Familie haben einstimmig entschieden – dieses Jahr gibt es bei uns KEIN Feuerwerk zu kaufen. Wir möchten unseren und allen anderen Fellnasen sowie der Umwelt etwas zurückgeben und nicht noch mehr zu der enormen Feinstaubbelastung und massiver Verängstigung der Tiere beitragen,“ so Edeka Meyers.


8.12.2019
Erderwärmung
Grins
Diese Deppen
Danisch: Klimastreik

Mir kam die Kunde zur Kenntnis,

dass – wieder einmal – in Berlin die Schriftsteller streiken, zumindest eine davon. Klimastreik.

Wenn man german writer strike climate googelt, findet man mehrere dieser Aktionen, aber man muss schon googeln, um sie überhaupt zu bemerken.

Ich kann dem Leser versichern, dass ich daran nicht teilnehme, und auch, dass ich es zwar in den seltensten Fällen überhaupt bemerken, aber grundsätzlich bei allen begrüßen würde, wenn diese Publizisten mal die Klappe hielten. Es ist wie ein Geisteswissenschaftlerstreik, wenn Leute ohne Nutzen einem androhen, damit temporär mal aufzuhören.


8.12.2019
Erderwärmung
Der Fake
Watergate: Greta unter Druck: Ex-Bundesumweltminister Töpfer sieht „Panikmache“

Greta Thunberg ist nach Meinung zahlreicher Beobachter als Leuchtkraft der Klimaschutz-Bewegung auch dafür verantwortlich, dass Panik erzeugt wird. Dieser Meinung ist offenbar auch der frühere Umweltminister Deutschlands, Klaus Töpfer. In einem Bericht der „Welt“ wird Töpfer dahingehen zitiert, dass Greta Thunberg Panik schüren würde. Er warnte im Vorfeld der Klimakonferenz in Madrid die Unterhändler offenbar davor, sich „beeindrucken zu lassen.“

Recht hat sie, aber…


7.12.2019
Erderwärmung
Die Greta
Neopresse: Evonik-Chef: Greta Thunbergs Äußerungen sind unverfroren

Der Chef des Chemiekonzerns Evonik, Christian Kullmann, hat in einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ Kritik an Greta Thunberg und der „Fridays-for-Future“ Bewegung geübt. Er sagte, man müsse der Chemieindustrie nicht erklären, was Nachhaltigkeit bedeute. Thunberg stehe als Gallionsfigur der sogenannten Klimabewegung für eine Sache, die größtenteils unsachlich geführt werde.

Er empfinde das, was Thunberg mitunter sagen würde, als „unverfroren“. Greta unterstelle dem Konzernvorstand, dass er sich wie ein „Schuft“ verhalte. Die Unterstellung, er als Konzernchef würde Thunbergs Generation die Zukunft rauben, sei „Hysterie und Polemik“. Er weise das scharf zurück. Die Klimadebatte sei moralisierend und in weiten Teilen unsachlich geführt: „Wir haben eine Klimahysterie“, so Kullmann.


7.12.2019
Erderwärmung
NWO
Abzocke
Neopresse: EU-Klimanotstand: Deutsche Steuerzahler haften für Klimarettung

Die EZB in Frankfurt, die Europäische Investitionsbank in Luxemburg und die EU-Kommission in Brüssel verfolgen gemeinsam einen großen Plan, über dessen Risiken und Nebenwirkungen kein nationales Parlament je unterrichtet wurde. Die EU will das Weltklima retten – und zwar mit der Notenpresse, meint der Journalist Gabor Steingart.

Der Staat wolle nicht mehr nur länger der Schiedsrichter sein, sondern aktiv in der Wirtschaft mitspielen. Die neue EZB-Chefin Christine Lagarde und die neue EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hätten u. a. zu diesem Zweck das „Spielfeld“ betreten, so Steingart. Der „geheime Durchbruch“ sei bereits geplant.

7.12.2019
Erderwärmung
Wichtig
ScienceFiles: Schneeball Erde: Tektonische Verschiebungen beeinflussen das Klima, nicht Menschen

Die Erde als Schneeball, als vollständig gefrorener Planet, das hat es zum letzten Mal vor 750 Millionen Jahren gegeben. Vor 518 Millionen Jahren wäre die Erde fast zu einem Schneeball geworden, aber nur fast. Letztlich ist die vollständige Eishülle an der Bildung von Gondwana gescheitert, dem Superkontinent, der vor rund 550 Millionen Jahren entstanden ist.

7.12.2019
Erderwärmung
Grins
Science Files: Wegen Klima-Hysterie: Bürger ziehen Bundestagsabgeordnete zur Verantwortung

Die Initiative „Klimafragen.org“ gehört zu den Initiativen, auf die wir gerne hinweisen, denn deratige Initiativen sind wichtig.

Derzeit sind Abgeordnete im Deutschen Bundestag dabei, wegen ihrer Klimahysterie den größten Raubzug in der Geschichte der Menschheit zu legitimieren, Gesetze zu erlassen, die den Lebensstandard für die meisten Deutschen deutlich reduzieren werden. Die Abgeordneten vernichten Wohlstand, sie zerstören Arbeitsplätze, schließen ganze Industriezweige, ignorieren Zukunftstechnologien und versehen die wirtschaftliche Existenz von vielen Bürgern mit einem großen Anteil von Unsicherheit.

Wenn man derart – aus unserer Sicht – unverantwortlich handelt, benötigt man eine gute, eine sehr gute Begründung, sofern nicht heftiger Wahnsinn die Begründung ist. Die Behauptung, man rette Menschheit und Planeten vor dem Hitze-Tod, reicht schon deshalb nicht, weil sie so kindisch und abgesehen davon so falsch ist. Deutsche Politiker können nicht die Welt retten, sie können nicht einmal Deutschland retten, sie können die Lebensgrundlage für Deutsche zerstören, und genau daran arbeiten sie mit Hochdruck.


7.12.2019
Erderwärmung
Greta
Epochtimes: Madrid: Wird Greta der Rummel zu viel? Nur zögerlich verlässt die Klimaaktivistin den Zug

Die schwedische Aktivistin Greta Thunberg ist rechtzeitig vor einem großen Klimaprotest anlässlich der Weltklimakonferenz in Madrid eingetroffen. Allerdings braucht sie einige Minuten, bis sie tatsächlich den Zug verlässt. Auf dem Bahnsteig wimmelt es von Presse.

Die schwedische Aktivistin Greta Thunberg ist vor einem großen Klimaprotest anlässlich der Weltklimakonferenz in Madrid eingetroffen. Dutzende Medienvertreter empfingen die 16-Jährige am Bahnhof Chamartín im Norden der spanischen Hauptstadt.


7.12.2019
Erderwärmung
Die Folgen der Hysterie
Epochtimes: Spritpreise sollen um 70 Cent steigen – ADAC spricht von „ideologischem Feldzug gegen das Auto“

Ein Dokument, das lange Zeit unter Verschluss gehalten wurde, ist jetzt öffentlich einsehbar: Der Bericht des Umweltbundesamtes, erklärt wie die Klimaschutzziele erreicht werden könnten - wenn da nicht noch eine Lücke von 56 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent klaffen würde.

6.12.2019
Erderwärmung
Grins
Danisch: Zum Tanken nach Polen

Interessante Frage, ob sich das CO2-mäßig überhaupt lohnt, wenn die Leute dann alle zum Tanken 100 km oder weiter fahren. Ob die Leute dann im Endergebnis nicht sogar mehr statt weniger fahren. Weil sie zwar mehr Geld als vorher ausgeben, um die Fahrt und den Sprit nach Polen zu finanzieren, aber immer noch deutlich weniger als wenn sie hier tanken würden.

Mir wäre jetzt aber nicht bekannt, dass die rot-grünen Spinner derartige Erwägungen anstellen um sich zu fragen, ob eine solche Erhöhung überhaupt zu weniger, oder nicht doch zu mehr gefahrenen Kilometern führt.

Denn bedenkt man, dass auch andere Güter dort billiger sind und man das alles mit einem Großeinkauf im Supermarkt oder Klamottenladen verbinden kann, könnte sich so eine Fahrt nach Polen oder Tschechien dann richtig rentieren.


6.12.2019
Erderwärmung
jaja
Danisch: 70 Cent mehr für Sprit

Das SPD-Umweltministerium will Diesel um 70 und Benzin um 47 Cent pro Liter verteuern.

Dann kommt man in Berlin endlich mal staufrei gut durch, wenn sich das gemeine Volk das Autofahren nicht mehr leisten kann. Greta wird für die nächste Atlantik-Überquerung dann die aufzumöbelnde Gorch Fock benötigen, weil die dann so viele Personenschützer braucht.

Bin mal gespannt, wann die Berliner Drogenhändler auf geschmuggelten Sprit umsteigen und am Görlitzer Park Kanister in den Büschen stehen

6.12.2019
Erderwärmung
Die Werbung
Epochtimes: Knigge verrät wie man Klimapolitik „emotional intelligent“ anspricht – Klimaskeptiker umweltbewusster als Alarmisten

Während Anhänger der These einer „menschengemachten Klimakatastrophe“ am Vorabend des Weltklimagipfels in Madrid mehr denn je davon überzeugt sind, dass ihre These wissenschaftlich fundiert sei, will die Zahl der Skeptiker dieses Narrativs nicht abnehmen.

Auf einen angeblichen 97-Prozent-Konsens der Wissenschaft zu verweisen, die weltweiten Aufmärsche Jugendlicher als Indiz für die Dringlichkeit des Themas zu präsentieren oder moralisierend bis herablassend auf Widerstände zu reagieren, hat sich bislang eher als kontraproduktiv erwiesen. Im Gegenteil: Je größer die Bedrohung dargestellt wird und je radikaler die Maßnahmen sind, die als unausweichlich ins Treffen geführt werden, um in letzter Minute noch das drohende Ende der Menschheit abzuwenden, umso mehr stoßen die Klimabewegten auf Reaktanz aufseiten derjenigen, die nicht mitziehen und von Grund auf ihre Lebensweise ändern wollen.


6.12.2019
Erderwärmung
Norwegen
Windkraft
Epochtimes: Norweger protestieren gegen Windräder: „Die Deutschen besetzen wieder unser Land“
"Wenn du da solche Monster hinstellst, zerstörst du die Landschaft. Es wird nie wieder sein wie zuvor. Das ist ein Unding", so die Worte des norwegischen Umweltschützers Marino Ask. Er kämpft gegen die von deutschen Investoren in Norwegen gebauten Windräder. Und er ist nicht allein.

„Du solltest es nicht Windpark nennen. Ein Park ist ein schöner Ort, an dem du dich entspannen kannst. Die Windräder, die sich errichten, sind alles Mögliche, nur kein Park“, schimpft Eskil Sandvik. Der Sozialarbeiter, der nebenbei Schafe züchtet, kämpft laut „Deutschlandfunk“ seit 2012 gegen die Windräder an der norwegischen Westküste.


6.12.2019
Erderwärmung
Korruption
Die Saat geht auf
Epochtimes: Europas „Großer Sprung“: Von der Leyen will mit einer Billion Euro „klimaneutrale“ EU schaffen

Die Zeiten, in denen europäische Länder zusammen bis zu vier Fünftel der Erdoberfläche beherrscht hatten, sind vorbei und werden mit hoher Wahrscheinlichkeit bis auf Weiteres nicht wiederkommen. Den Anspruch auf Weltgeltung hat der aufgeklärte Kontinent aber nicht aufgegeben. Nun ist „Vorreiterrolle“ angesagt: Mit dem ersten europäischen „Klimaschutzgesetz“, das bis März 2020 stehen soll, will die EU-Kommissionspräsidentin die Grundlagen dafür schaffen, dass die EU bis 2050 „klimaneutral“ werde.

6.12.2019
Erderwärmung
Hysterie
ScienceFiles: Intellektueller Notstand – Europäische Klimahysterie-Ermächtigungsresolution

Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass die neue EU-Kommission jedes hinterhältige Mittel nutzen wird, um die Mitgliedsstaaten der EU auf den phantasierten Klimanotstand zu verpflichten. Das alles hat mit Demokratie nichts zu tun, ein Eindruck, den auch Markus Ferber, CSU-Abgeordneter im Europaparlament hat. Ihn erinnert das Ganze an die Notstandsgesetzgebung der Nazis von 1933, an das Ermächtigungsgesetz.

6.12.2019
Erderwärmung
Der Fake
ScienceFiles: Britische Liberal Democrats: Klimawandel-Hoax dient dazu, jeden Haushalt zu verarschen

100 Milliarden Pfund will unser LibDim-Kandidat ausgeben, um den Klimanotstand zu bekämpfen, erneuerbare Energien zu befördern und jeden Haushalt zu beleidigen. “Insult” in der wörtlichen Übersetzung meint “Beleidigung”, im Kontext des hier Geschriebenen, spricht man wohl besser von “verarschen”. 

Damit ist es gesagt. Beim Klimawandel-Hoax geht es natürlich nicht darum, den menschengemachten Klimawandel zu bekämpfen, denn das kann es auch nicht: Menschen haben keinen Einfluss auf den Klimawandel. Es geht darum, Bürger zur Kasse zu bitten. Sie zu schröpfen. Sie für eine erfundene Sache bezahlen zu lassen, an der sich die Erfindern eine goldene Nase verdienen.


6.12.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Epochtimes: Toyota-Deutschlandchef zu E-Autos: „Es ist ein Mythos, dass diese Technologie nachhaltig ist“

Toyota-Deutschlandchef Alain Uyttenhoven hat vor zu hohen Erwartungen an die Umweltfreundlichkeit batteriegetriebener Fahrzeuge gewarnt.

„Jetzt werden große Hoffnungen in die Elektromobilität gesetzt, aber es ist ein Mythos, dass diese Technologie eine 100 Prozent nachhaltige ist“, sagte Uyttenhoven dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Rund 80 Prozent des Stroms weltweit werde nach wie vor unter Einsatz fossiler Brennstoffe produziert.

„Elektromobilität wäre sauber, wenn der Strom aus nachhaltigen Energiequellen käme. Das beste Beispiel ist hier Norwegen – der überwiegende Teil des Stroms kommt aus Wasserkraft“, so der Deutschlandchef des japanischen Autobauers. Auch die Produktion der Batterien sei kritisch zu betrachten.


6.12.2019
Erderwärmung
Betrug
ScienceFiles: Ein Einblick in das Ausmaß des Klimabetrugs

Man sagt nicht nur Irren nach, z.B. solchen, die unter Verfolgungswahn leben, dass sie durch die Fähigkeit ausgezeichnet sind, sich selbst zu immer neuen Höhen der Hysterie aufzuschaukeln, was natürlich, sozialpsychologisch betrachtet, mit der Notwendigkeit von immer extremeren Formen der Befriedigung eines abartigen Bedürfnisses einhergeht. Letztlich enden solche Episoden oder Eskapaden entweder in der Sicherheitsverwahrung oder vor dem Strafrichter.

Die derzeitige Klimahysterie, in der die UN einmal mehr als Einpeitscher agiert, während bezahlte Claqueure und instrumentalisierte Kinder die Rolle der “mad crowd” übernommen haben, hat viele Charakteristika die an eine psychopathologische Episode erinnern.


6.12.2019
Erderwärmung
Wichtig
ScienceFiles: “Aber er hat ja gar nichts an”: Des Kaisers neuer Klimawandel

Zu sagen, es würde uns nur am Rande beschäftigen, ist eine Untertreibung. In der ScienceFiles-Redaktion reden wir täglich über eine Frage, auf die wir keine Antwort wissen, bislang, eine Frage, deren Gegenstand Dr. habil. Heike Diefenbach gemeinhin dadurch zusammenfasst, dass sie feststellt, es ist, als wäre 1984 der Blueprint für die Klimahysterie.

Für alle, die das Buch von George Orwell nicht mehr in Erinnerung haben oder nicht kennen: Hintergrund der Geschichte ist ein Krieg zwischen Ozeanien und Eurasien, von dem man nie genau weiß, ob er nun real oder reine Fiktion ist. Ist es möglich, Parteimitglieder, also ideologische Gläubige, mit einer Erfindung bei der Stange zu halten, sie zu treuen Kämpfern für eine Chimäre zu machen, sie mit einem Krieg, den es nicht gibt, der inszeniert ist, in Angst und Schrecken und in Reih’ und Glied zu halten? Das ist eine der Fragen, die Orwell in seinem Buch durchspielt.


6.12.2019
Erderwärmuing
Windkraft
Entsorgung
Wichtig
ScienceFiles: “Jetzt sind sie halt’ mal da”: die Altlastenlawine der Windkraft

Die Magdeburger Volksstimme macht in einem gerade erschienenen Artikel “Viel Wind um alte Windradflügel“, nein, nicht wirklich. Gudrun Billowie, die den Text wohl verbrochen hat, will – im Gegenteil – suggerieren, dass Anwohner viel zu viel Lärm um ein paar alte Windradflügel gemacht haben. Die Anwohner leben in Wolmirstedt und blicken seit Jahren auf einen vor sich hin verfallenden Rewe-Markt und eine stattliche Anzahl von Rotorblättern. Die wurden kurzerhand auf dem Parkplatz des ehemaligen Rewe-Markts gelagert.

Wohin auch sonst damit?


6.12.2019
Erderwärmung
CO2
Wichtig
ScienceFiles: Verdopplung von CO2 hat kaum Effekt auf Erdtemperatur – Eine harte Nuss für Klimaalarmisten

Die Strahlungsenergie, die durch CO2 und CH4 und andere Treibhausgase absorbiert wird, soll für die Erwärmung der Erde verantwortlich sein. Problem dabei: Die Atmosphäre ist mehr oder weniger gesättigt, das war sie schon bei vorindustriellen CO2-Niveaus von 280 ppm. Würde man die Konzentration von CO2 und von CH4 verdoppeln, von 400ppm auf 800ppm für CO2 und von 1,8ppm auf 3,6ppm für CH4, dann ergäbe sich die zusätzliche Absorption von Energie, die in der Abbildung in roter Farbe dargestellt ist. Diese zusätzliche Absorption ist kaum relevant. Mit anderen Worten, eine Verdoppelung der Konzentration von CO2 oder CH4 in der Atmosphäre hat nach den Berechnungen von Happer und van Wijngaarden so gut wie keinen Effekt auf die Erdtemperatur.

6.12.2019
Erderwärmung
Energiewende
ScienceFiles: Das Märchen von den Erneuerbaren Energien ist zerstört

Im Märchen der Erneuerbaren Energien rettet die Ingenieur-Prinzessin mit Wind- und Solarenergie den Planeten vor der CO2-emittierenden Kohle-Hexe. Prinzen kommen in der Moderne nicht mehr vor, die linke Identitätspolitik hat sie dem Matriarchat geopfert. Die schönen Windturbinen, um die Kinderlein tanzen, nachdem sie sie mit Fingerfarben bemalt haben und die schicken Solarparks, die weite Landstriche in glänzende und funkelnde Hügel und Täler verwandeln, sie sorgen dafür, dass Prinzessin und Kindlein auch morgen noch leben, wenn sie es sich leisten können.

Konfrontiert man das Märchen der Erneuerbaren Energien mit der Realität, mit Fakten aus der Realität, dann kann man es verschwinden sehen, wie den Eiswürfel bei 35 Grad im Schatten, so restlos, vom Märchen bleibt nichts mehr übrig.


5.12.2019
Erderwärmung
Die Folgen der Hysterie
Junge Freiheit: Umweltbundesamt: Deutsche Klimaziele erfordern tiefe Einschnitte

BERLIN. Zum Erreichen der deutschen Klimaziele sind nach Ansicht des Umweltbundesamtes drastische Maßnahmen notwendig. In einem internen Papier der Behörde, über das die Süddeutsche Zeitung berichtet, heißt es, sämtliche Begünstigungen für Dienstwagen und Kraftstoffe müßten gestrichen werden. Gleiches gelte für die Pendlerpauschale. Auch solle die LKW-Maut stark erhöht und umgehend ein Tempolimit von 120 Stundenkilometern auf deutschen Autobahnen eingeführt werden.

5.12.2019
Erderwärmung
Hysterie
Die Folgen
Deutsch.RT: Für "das Klima": In der Schule abgesackt – und zufrieden damit

Auf einer Demonstration von "Fridays for Future" erzählt eine Demonstrantin der Tagesschau, dass sie wegen ihrer Teilnahme an den Demonstrationen in der Schule abgesackt sei, das aber "für das Klima" in Kauf nehme. Das Video sorgt für Aufsehen und kontroverse Debatten.

In den sozialen Netzwerken hat am Wochenende das kurze Video einer Teilnehmerin an den sogenannten Klimaprotesten in Köln für Aufsehen gesorgt. Darin erklärte die 14-jährige Schülerin Maira Kellers gegenüber der Tagesschau, wegen ihres Engagements für die Bewegung "Fridays for Future" in der Schule um drei Notenstufen abgesackt zu sein. Wörtlich sagte das Mädchen:

Ich bin deutlich schlechter in der Schule geworden. Sagen wir es so: Von einer Einser-Schülerin zu einer Vierer-Schülerin. Aber ich nehme das irgendwie in Kauf. Weil ich mach' es für das Richtige. Und das Klima hat irgendwie höchste Priorität und sollte dann auch über meiner schulischen Leistung stehen. Weil es ja um meine Zukunft geht, was ja auch das Motto ist.


5.12.2019
Erderwärmung
So ein Blödsinn
Deutsch.RT: Damit Berlin klimaneutral wird – Bürgermeister plant Verbot von Verbrennungsmotoren

Bis zum Jahr 2050 soll die deutsche Hauptstadt klimaneutral werden. Der Berliner Bürgermeister kündigte bei einem Städtetreffen in London an, Verbrennungsmotoren aus großen Teilen der Stadt zu verbannen. In Berlin selbst wusste man nichts von den Plänen Müllers.

Auf der Weltklimakonferenz in Madrid rief der UNO-Generalsekretär Guterres die Weltgemeinschaft auf, mehr gegen den Klimawandel zu unternehmen. Auch die EU will reagieren. Die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen kündigte ein EU-Umweltgesetz an.


5.12.2019
Erderwärmung
Greta, das Fake
Danisch: Greta fliegt nicht

Sie lässt wieder mal fliegen.

Dass die Rücksegelei nach Europa nicht ganz einfach wird, war bekannt, und dass sie da nicht nur auf die Amateure setzt, sondern die Profi-Seglerin Nikki Henderson noch mitfährt, damit das auch klappt, wurde irgendwo auch erwähnt.

Dass die Seglerin dazu aber extra von Europa nach Amerika fliegen musste, damit Greta von Amerika nach Europa segeln und plakativ auf den Flug verzichten konnte, wird nicht erwähnt, zumindest habe ich in der deutschen Presse nichts davon gefunden.

Was wieder mal zeigt, dass Greta ein glatter Schwindel ist. Tut so, als wäre sie gegen Fliegen, aber lässt sich ihr Personal zufliegen.


5.12.2019
Erderwärmung
Die heilige Greta
Jetzt wird es endgültig lächerlich
Epochtimes: „Umweltfreundlichstes Fortbewegungsmittel“: Greta Thunberg soll mit dem Esel nach Madrid reiten

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg ist nach ihrer erneuten Segelreise über den Atlantik zurück auf dem europäischen Festland.

Der Katamaran „La Vagabonde“ mit der 16-Jährigen an Bord lief am Dienstag in einen Hafen in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon ein, ehe Thunberg nach drei Wochen auf See mit ihrem Protestschild mit der Aufschrift „Schulstreik fürs Klima“ unter dem Arm an Land ging. Empfangen wurde sie von Dutzenden Anhängern, einigen Trommlern und dem Bürgermeister von Lissabon, Fernando Medina.


5.12.2019
Erderwärmung
Epochtimes: Umweltbehörde fordert enorme Spritpreiserhöhung

Um die deutschen Klimaziele im Verkehr zu erreichen, sind nach Einschätzung des Umweltbundesamtes drastische Einschnitte nötig.

Alle Privilegien etwa für Dienstwagen und Dieselkraftstoffe müssten wegfallen, auch die Pendlerpauschale müsse abgeschafft werden, berichtete die „Süddeutsche Zeitung“ (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf eine interne Studie des Umweltbundesamtes.


4.12.2019
Erderwärmung
Energiewende
Journalistenwatch: Blackout BRD: Regierung hält totalen Stromausfall für nicht unwahrscheinlich

Bonn / Berlin – Von wegen „Versorgungssicherheit“: Die Bundesregierung hält inzwischen einen flächendeckenden, bundesweiten Stromausfall für möglich – und bereitet sich darauf vor: über das Innenministerium werden die Technisches Hilfswerk (THW) und Katastrophenschutz mit Millionensummen aufgerüstet und für den Ernstfall fitgemacht.

Als denkbare Szenarien geht die Regierung etwa von Cyber-Attacken, Terroranschlägen oder gezielter Sabotage aus. Auch hier wird wieder die Diskrepanz zwischen den Beteuerungen absoluter ziviler Sicherheit, in der sich das Volk wähnen soll, und der realen Gefahreneinschätzung durch Experten deutlich. Kein Wunder: Eine Regierung, die keinen Plan mehr hat, wen sie ins Land gelassen und welche Gefährderkreise hier in Unwesen treiben, kann nur noch den Kopf in den Sand stecken – oder sich für den worst case rüsten.


4.12.2019
Erderwärmung
Der verlogene Haufen
Epochtimes: Klimaneutralität bis 2050 – Hamburger Senat legt ehrgeizige Klimaziele fest

Der Hamburger Senat verbannt ab 2022 schrittweise Ölheizungen aus dem sonnenärmsten Bundesland Deutschlands und setzt - ausgerechnet - auf Solaranlagen. Ab 2023 soll deren Einbau verpflichtend werden, die Kosten muss der Eigentümer tragen.

4.12.2019
Erderwärmung
Epochtimes: Viel reden, wenig tun: Umweltschutz wird in den Pausen der Klimakonferenz zur Nebensache

Während Bundesentwicklungsminister Gerd Müller die ausufernde Entwicklung der UN-Klimakonferenz kritisiert, wird in Madrid fleißig über die Klimaveränderungen diskutiert - getan wird jedoch wenig.

4.12.2019
Erderwärmung
Fake-News
Waldbrände
Epochtimes: Brandstifter in Bolivien gefährden einzigartiges Ökosystem

Angesichts der verheerenden Waldbrände im Osten von Bolivien schlagen Forscher Alarm: Die häufig von Brandstiftern gelegten Feuer im Chiquitano-Wald gefährdeten ein einzigartiges Ökosystem, hieß es am Montag von der Humboldt-Universität zu Berlin.

Der Chiquitano sei der weltweit am besten erhaltene tropische Trockenwald und beherberge Tausende Tier- und Pflanzenarten, warnt die Gruppe um Alfredo Romero-Muñoz, der derzeit an der Humboldt-Universität forscht, in der Fachzeitschrift „Science“. „Wir verlieren eine einzigartige Wildnis, deren unermesslichen Artenreichtum wir erst zu begreifen beginnen“, sagte Co-Autor Martin Jansen vom Senckenberg Forschungsinstitut.


4.12.2019
Erderwärmung
wie bitte
Epochtimes: Klima-Hype setzt Finanzmärkte unter Zugzwang – Geldanlagen des „guten Gewissens“ sind im Kommen

Geld verdienen mit Firmen, die mit Waffen, Kohle oder Tabak handeln? Für viele Anleger kommt das nicht in Frage, selbst große Investoren dringen auf saubere Geschäfte. Nun plant die EU dazu neue Regeln für Sparer. Manchen gehen die zu weit.

4.12.2019
Erderwärmung
Grins
Danisch: „Protestverdruss”

Ach, ist das ein schönes Wort.

Das Wort gefällt mir jetzt. In den heute-Nachrichten im ZDF wurde gerade über die Fridays-for-Futures berichtet (vorhin habe ich noch in der U-Bahn Vater mit Töchterchen gesehen, er mit Aufklebern auf dem Rucksack, Töchterchen tapfer mit kleinem Schild, anscheinend auf dem Heimweg, wo mir dann einfach jegliches Verständnis fehlt, wenn man kleine Kinder in politisches Zeugs einspannt.)

Schöne Formulierung dafür, dass den Klimas langsam bewusst wird, dass sie da rumprotestieren und es einfach gar keine Wirkung hat: „Protestverdruss macht sich breit” .


4.12.2019
Erderwärmung
Energiewende
Junge Freiheit: Per Regierungsblackout in die Katastrophe

Es ist doch immer noch Verlaß auf die Bild-Zeitung, das Zentralorgan der Großen Koalition: Ausführlich hat das Blatt Anfang der Woche auf das „plausible Szenario“ großflächiger, lang anhaltender Stromausfälle hingewiesen – und zugleich Entwarnung gegeben: Die Bundesregierung hat alles im Griff, der Bürger kann ruhig weiterschlafen. Technisches Hilfswerk sowie Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe erhalten im neuen Haushalt zusätzliche dutzende Millionen Euro, um auf den „Großen Blackout“ reagieren zu können.

Doch wie kann es überhaupt zu einem Blackout kommen, bei dem in einem ganze Bundesland oder – Gott bewahre – gleich überall in Deutschland die Lichter ausgehen? Bislang waren solche Szenarien in einem Industrieland in Mitteleuropa undenkbar. Hier gibt es weder Erdbeben noch Bürgerkriege, und auch die Infrastruktur ist noch nicht so marode wie in Somalia.

Kopflose Energiewende


4.12.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Epochtimes: Made in China: Flixbus stellt einzige deutsche Elektro-Fernbus-Verbindung ein – Batterie defekt

Deutschlands einzige Elektro-Fernbus-Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim wird eingestellt. Das teilte Fabian Stenger, Geschäftsführer bei Flixbus DACH, dem „Mannheimer Morgen“ (Mittwochsausgabe) mit.

Als Grund nannte er technische Probleme mit der Batterie: „Wir haben leider feststellen müssen, dass der Bus nicht jeden Tag einsatzbereit war“, so Stenger.

Auch ein enger Dialog mit dem chinesischen Hersteller habe langfristig keine Verbesserung mit sich bringen können. Die Elektro-Fernbus-Strecke wurde im Oktober 2018 ins Leben gerufen.


4.12.2019
Erderwärmung
jaja
Danisch: Linke und die „steigende Produktivität”

Und jetzt kommen sie mit Damenschuhen, die weniger als ein Jahr halten.

Und dann erzählen uns dieses Monströsbetrüger, Klimaerwärmung sei männergemacht.

Und dann erzählen sie uns noch einen, die Produktivität würde steigen. Sie kann gar nicht so schnell steigen, wie Frauen das Zeug wegwerfen und Müll produzieren.


4.12.2019
Erderwärmung
Die Gretl
Epochtimes: Gerade noch rechtzeitig: Greta Thunberg soll Montag in Portugal mit Segelyacht ankommen

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg kommt nach ihrer Atlantiküberquerung voraussichtlich am Morgen in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon an.

Dort wird sie unter anderen von Bürgermeister Fernando Medina empfangen und will eine Pressekonferenz geben. Wie Thunberg am Montagabend auf Twitter schrieb, rechnet das Team an Bord des Katamarans „La Vagabonde“ mit einer Ankunft im Hafen Doca de Santo Amaro zwischen 8.00 und 10.00 Uhr.


3.12.2019
Erderwärmung
Alles nach Plan
Epochtimes: Der EU-weite „Klimanotstand“: Notstandsgesetze sind ein Freibrief für alle Schandtaten
Welchen Sinn kann es haben, einen Klimanotstand auszurufen, der nach allgemeiner Darstellung keine verbindlichen Folgen hat? Hat er aber doch, wenn man genau hinsieht.

Notstand ist Notstand und dafür gibt es Notstandsgesetze, die explizit angewendet werden dürfen, auch im Fall von Naturkatastrophen.

1968 gab es die ersten großen Demonstrationen gegen die „Notstandsgesetze“, die von der ersten Großen Koalition am 30. Mai 1968 beschlossen worden sind, also wieder einmal mit der SPD, der selbsternannten Hüterin der demokratischen Freiheiten. Seither gilt: Wird der Notstand ausgerufen, kann eine Notstandsverfassung in Kraft gesetzt werden, welche die Handlungsfähigkeit des Staates in Krisensituationen sichern soll.


3.12.2019
Erderwärmung
Das wäre auch ein Punkt
Danisch: Warum wir wegwerfen und nicht mehr reparieren

Ein Industrieller schreibt mir.

Ich hatte doch vorhin den Artikel über diesen Ökonomen, der jetzt alles reparieren und möglichst wenig wegwerfen will.

Dazu schreibt mir eine Unternehmer aus der Industrie:

Geht nicht

  1. Arbeitszeit ist mit den ganzen Steuern, Sozialabgaben, Mindestlöhnen, Wasserkopf in Deutschland inzwischen so irre teuer, dass man eine Reparaturarbeitskraft in vielen Bereichen schlicht nicht mehr bezahlen kann.
  2. Um etwas herzustellen, reichen dressierte Affen in irgendeinem Billiglohnland.
  3. Um es aber zu reparieren, braucht man hier einen, der weiß, was er tut, der das Ding verstanden hat, der es untersucht und nicht nur blind Anweisungen befolgt.
  4. In Ländern wie Chile könne man Dinge wie Handys oder anderes prima reparieren lassen, weil es an jeder Ecke jemanden gibt, der davon lebt und das so billig machen kann, dass es sich lohnt.
  5. Die Sachen werden immer komplexer, es wird immer schwieriger oder schlicht unmöglich, sie zu reparieren. Elektronik, Patente, Spezialbauteile, geheime Software.

3.12.2019
Erderwärmung
Und jetzt wieder die Ausreden
Wichtig
Epochtimes: 16 Fragen zum Klimawandel an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages

Aufgrund eines behaupteten Klimanotstandes sollen neue Gesetze erlassen werden. Diese schreiben uns unsere Art zu leben vor, haben nachteilige Umweltfolgen und können zur Deindustrialisierung Deutschlands führen. Das bedeutet den Verlust von Wohlstand und sozialer Sicherheit. Regierung und Parlament veranlassen somit gezielt eine Senkung des Lebensstandards und gefährden damit Arbeitsplätze, Alterssicherung und soziale Hilfen in Notfällen. Dann sollten unsere gewählten Vertreter zumindest nachweisen, dass sie den zugrunde liegenden Sachverhalt vollständig verstehen und die Konsequenzen durchdacht haben. Wir stellen daher 16 Klimafragen an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Wer sich den Fragen anschließen möchte, zeichnet bitte online hier. Jeder wahlberechtigte deutsche Staatsbürger kann mitmachen.

3.12.2019
Erderwärmung
Fake-News
Danisch: Die angebliche Einhelligkeit der Klimawissenschaftler
Da könnte man schon die Behauptung, dass sich die Klimawissenschaftler „einig” seien oder dass man der Wissenschaft zu folgen habe, nicht nur als dumm, sondern als gezielte Fake News einstufen.

3.12.2019
Erderwärmung
Fakes
Danisch: Bezahlte Statisten zum Klimafreitag

Die WELT meint,

die Fridays-for-Future-Demo in Leipzig habe zu einem wesentlichen Teil nur aus bezahlten Statisten bestanden.

Der Job wurde von dem Verein NuKla, das steht für Naturschutz und Kunst Leipziger Auwald, ausgeschrieben. Vereinssprecher Wolfgang Stoiber bestätigte in einem Gespräch mit WELT, dass Menschen für den Auftritt bezahlt wurden, widersprach aber, dass es sich um Demonstranten handelte. „Wir haben keine Demonstration, sondern Kunst gemacht“, sagt er. Dafür habe man die große Bühne der Demonstration genutzt. Der Verein NuKla würde seit Langem verschiedene Kunstprojekte wie Konzerte und Bilderausstellungen in der Region initiieren.

Dann ist das aber Missbrauch, denn das Demonstrationsrecht gilt nur für Meinungsäußerungen und nicht für Kunstprojekte.


3.12.2019
Erderwärmung
Es kracht
Epochtimes: Angst vor Mega-Blackout: Innenministerium will THW und Katastrophenschutz aufrüsten

Bereits Jahre, bevor Bundeskanzlerin Angela Merkel 2011 die umstrittene „Energiewende“ verkündet hat, die nach Ansicht von Kritikern höhere Preise und mehr Instabilität in der Stromversorgung bewirken würde, mussten Deutschlands Bewohner erfahren, dass flächendeckende Stromausfälle ein durchaus reales Risiko darstellen.

Am 4. November 2006, kam es am späteren Abend in weiten Teilen des Landes und auch in einzelnen Regionen von Österreich, Frankreich, Belgien, Italien, und Spanien zu einem Blackout, der bis zu 120 Minuten anhielt. Ausgangspunkt war damals die Abschaltung einer Hochspannungsleitung über der Ems. Dem Versorger Eon wurde damals vorgeworfen, in unzureichender Weise für Sicherheit und Überwachung des Netzes Sorge getragen zu haben.


3.12.2019
Erderwärmung
Gekaufte Hysteriker
Epochtimes: Gekaufte Umwelt-Aktivisten: Auf Leipziger Klima-Demo erhielten Statisten Geld

Greta Thunberg befindet sich noch auf dem Rückweg von Amerika und traf damit nicht rechtzeitig zum gestrigen Beginn des UN-Klimagipfels in Madrid ein. Zurzeit befindet sie sich in Lissabon. Ihre Emissionsziele konnte sie mit den Segeltörns über den Atlantik nicht erreichen, denn sowohl für die Hinreise als auch für die Rückreise mussten Menschen per Flugzeug extra für diesen Anlass nach Amerika fliegen. 

Nichtsdestotrotz machten die Strippenzieher hinter „Fridays for Future“ am Freitag wieder mobil und veranlassten eine ganze Reihe von Klima-Demos weltweit. Auch in Deutschland beteiligten sich viele Städte, unter anderem gab es auch eine Demo in Leipzig.


3.12.2019
Erderwärmung
Die Heuchler
Junge Freiheit: Verein zahlt Statisten Geld für Teilnahme an Klimademo

LEIPZIG. Ein Leipziger Verein hat mehrere Personen für die Teilnahme an einem sogenannten Klimastreik von „Fridays for Future“ bezahlt. Wie die Leipziger Volkszeitung (LVZ) berichtet, erhielten die Statisten für ihren Auftritt am vergangenen Freitag 50 Euro.

Sie standen dafür ab 13 Uhr mit bereitgestellten weißen Masken, schwarzer Kleidung und Protestschildern vor dem Verwaltungsgericht Leipzig. Gegen 17:30 Uhr sei ihre Arbeit beendet gewesen.

Organisiert hatte dies der Verein „NuKla“. Die Abkürzung steht für „Naturschutz und Kunst Leipziger Auwald“. Ein Vereinssprecher bestätigte gegenüber der Welt, daß Personen für den Auftritt bezahlt worden seien, es habe sich dabei aber nicht um Demonstranten gehandelt. „Wir haben keine Demonstration, sondern Kunst gemacht.“

Organisator spricht von Kunstaktion


3.12.2019
Erderwärmung
Die Folgen
Junge Freiheit: Konzern-Chef beklagt Klimahysterie

MÜNCHEN. Der Chef des Chemiekonzerns Evonik, Christian Kullmann, hat für mehr Vernunft in der Klima-Debatte appelliert. „Wir haben Klimahysterie“, beklagte Kullmann im Interview mit der Süddeutschen Zeitung.

„Wir führen eine in weiten Teilen unsachliche, moralisierende Debatte. Es gibt Strömungen, die alle Entscheidungen einem einzigen Thema unterordnen wollen. Doch ein moralisches Bewußtsein darf nie dazu führen, daß man sich über Recht, Gesetz oder Vernunft stellt“, mahnte der Evonik-Chef, der als möglicher kommender Präsident des Verbands der chemischen Industrie gilt.

Die Vernunft sage zum Beispiel auch, daß es viel Geld kosten werde, Industrie und Wirtschaft im Sinne der Klimapolitik umzubauen. Doch viel Geld in die Hand nehmen könne nur der, der auch erfolgreich wirtschafte. „Das gilt natürlich nicht nur für Deutschland, denn CO2-Molekühle tragen keine Nationalflaggen. Im Alleingang können wir überhaupt nichts ändern.“

„Gretas Unterstellungen sind unverfroren“


3.12.2019
Erderwärmung
Fake-News
Epochtimes: Klimabericht der Bundesregierung: „Keine signifikanten Trends feststellbar“

Zum ersten Mal beinhaltet der Klimabericht der Bundesregierung „hitzebedingte Sterbefälle“ - obwohl nahezu alle dieser Todesfälle anderen, direkt nachweisbaren, Todesursachen zugeschrieben werden können. Doch auch das Wetter macht der "Klimakatastrophe" einen Strich durch die Rechnung.

2.12.2019
Erderwärmung
Die Heuchler
Journalistenwatch: Klima-Heuchler in Brüssel und Straßburg: „Klimanotstand“ ausrufen, aber selbst reisen wie die Weltmeister

Ausgerechnet das EU-Parlament ruft heute den „Klima-Notstand“ aus, nachdem es gestern bereits die neue EU-Kommission und die Wahnsinnsbeschlüsse unter anderem zum Klima durchgewunken hat (3 Billionen Euro bis 2030). Ein Witz mit Ansage: Die EU und ihre Parlamentarier gehören zu den größten Klimaschädlingen des Kontinents überhaupt.

Der „symbolische Akt“, als der der heute verkündete „Klimanotstand“ zu verstehen ist, geht mit dem formulierten, völlig willkürlich und letztlich sinnfrei festgelegten Ziel einher, alle Treibhausgas-Emmissionen bis 2030 auf 55 Prozent des Referenzwertes von 1990 zu drosseln. Dann, und nur dann, soll es dem Klima wieder besser gehen.


2.12.2019
Erderwärmung
Afrika
Journalistenwatch: Das Elend Afrikas: Kein Problem der Überbevölkerung, sondern des Klimawandels?

„Erklär-Bär“ Gerd Müller (CSU), seines Zeichens deutscher Bundesentwicklungsminister, stimmt Europa auf einen zunehmenden Zuwanderungsdruck als Folge der globalen Erwärmung ein – mit gewohnten fatalistischer Ehrfurcht vor Migration als einer unabänderlicher Naturkonstante: „Der Klimawandel führt in vielen Teilen Afrikas zu neuem Hunger, Not und Elend. Das ist die Basis für Kriege und Terror“. Die Botschaft heisst also: Europa soll sich warm anziehen, weil es immer wärmer wird.

2.12.2019
Erderwärmung
Rothschild
Rockefeller
Junge Freiheit: UN-Generalsekretär Guterres fordert mehr Tempo beim Klimaschutz

MADRID. UN-Generalsekretär António Guterres hat die Staatengemeinschaft dazu aufgefordert, den Kampf für mehr Klimaschutz zu forcieren. „Wenn wir nicht schnell unseren Lebensstil ändern, gefährden wir das Leben an sich“, warnte Guterres laut der Nachrichtenagentur AFP am Montag zum Start der zweiwöchigen UN-Klimakonferenz in Madrid. „Die Entscheidungen, die wir hier treffen, werden letztlich darüber bestimmen, ob wir einen Weg der Hoffnung gehen oder einen Weg der Kapitulation.“

Wie die Wissenschaft beweise, erwärme sich die Erde schneller als erwartet. Das habe dramatische Folgen. „Wir müssen endlich zeigen, daß wir es ernst meinen damit, den Krieg gegen die Natur zu beenden.“ Millionen junger Menschen weltweit verlangten entschlossene Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel, ergänzte der Portugiese.

Menschheit zerstöre gerade wissentlich die Ökosysteme


2.12.2019
Erderwärmung
Tesla
Deutsch.RT: Schluss mit E-Auto: Letztes Tesla-Taxi in Berlin geht vom Netz (Video)

Martin Doll ist Berlins einziger Taxifahrer mit einem E-Auto. Doch Ende Dezember soll Schluss sein. Dann will er seinem Tesla den Stecker ziehen. Er klagt über zu wenig Ladesäulen und einen gestiegenen Strompreis. Früher zahlte er für einen kompletten Ladevorgang 6 Euro, jetzt sind es 35.

2.12.2019
Erderwärmung
Trottel
Deutsch.RT: Klimaproteste, Black Friday und das Üben im Verzicht

Die Ausrufung des Klimanotstands durch das EU-Parlament geht vielen nicht weit genug. Vor Beginn der Weltklimakonferenz wird demonstriert. Zeitgleich wird der Black Friday begangen. Geschäfte locken mit Rabatten. Anhänger der Fridays-for-Future-Bewegung verzichten öffentlich.

Der Black Friday ist eine US-amerikanische Tradition und wird einen Tag nach Thanksgiving gefeiert. Einem Fest, bei dem üppig gespeist wird und der Truthahn auf dem gedeckten Tisch nicht fehlen darf. Viele Geschäfte machen aus dem einen Tag eine ganze Woche mit Rabatten, um Kunden zu locken. 1992 rief der kanadische Künstler Ted Dave eine Gegenbewegung ins Leben, den "Buy Nothing Day". Auch jetzt scheint der Verzicht ganz im Trend zu liegen. Einige Geschäfte haben dies bereits erkannt und reagieren.


2.12.2019
Erderwärmung
Das Geschäft
Deutsch.RT: Evo Morales im Exklusiv-Interview: "Lithium war ein wichtiger Faktor beim Staatsstreich"

Im RT-Programm "Im Gespräch mit Correa" spricht der zurückgetretene Präsident Boliviens Evo Morales über die Situation in seinem Land und über die Ursachen des jüngsten Staatsstreichs. Dieser sei Ausdruck des Klassenkampfes, befeuert von den reichen Lithium-Vorkommen des Landes.

Der ehemalige Staatschef Ecuadors Rafael Correa interviewt in der neuen Folge seines Programms Evo Morales. Im Mittelpunkt des Gesprächs steht die aktuelle Situation nach dem Staatsstreich in Bolivien. Der nach Drohungen des Militärs zurückgetretene Präsident des Andenlandes findet, dass die reichen Lithium-Vorkommen dabei eine wichtige Rolle gespielt haben.


2.12.2019
Erderwärmung
Energiewende
Korruption
Wichtig
Epochtimes: 80 % des Strompreises sind gar nicht für Strom – Was Sie gegen zu hohe Strompreise tun können

Verbraucher zahlen seit dem Jahr 2017 eine Milliarde Euro zu viel für Strom an die Stromversorger, berichtete Tobias Hirt, Gründer von Veneko GmbH, gegenüber „Focus„. Und die Stromrechnungen sollen zu 70 Prozent „falsch oder zumindest fragwürdig“ sein.

Mit dem Begriff ‚Betrug‘ sei er vorsichtig, so Hirt, aber die Tricksereien würden durchaus ’systemisch‘ und im großen Stil betrieben, sagte Hirt gegenüber Focus.

Seine GmbH prüft Energieabrechnungen der vergangenen drei Jahre. Vielfach hat Hirt zu hohe Strompreisforderungen von mehr als 100 Euro anhand eines „Algorithmus“ ermittelt. Zu viel gezahlte Beträge können sich Verbraucher erstatten lassen.


2.12.2019
USA
Erderwärmung
Epochtimes: „Wie im Krieg“: Ex-Außenminister Kerry gründet mächtiges US-Bündnis gegen Klimawandel

Kurz vor Beginn der UN-Klimakonferenz haben sich zahlreiche Politiker, Prominente und Militärs in den USA zu einem Bündnis gegen den Klimawandel zusammengeschlossen. Die Erderwärmung sei eine „Frage der internationalen Sicherheit“, begründete Initiator John Kerry am Sonntag den Namen der Initiative „World War Zero“.

Nach Angaben des ehemaligen US-Außenministers hoffen die Gründungsmitglieder, die US-Bürger „wie im Krieg“ für den Kampf gegen die Treibhausgase zu mobilisieren.

Die Situation beim Klimawandel „wird schlechter, nicht besser“, sagte Kerry dem US-Sender NBC. Deshalb habe er das Bündnis aus einflussreichen Persönlichkeiten über alle Partei- und ideologischen Grenzen hinweg geschmiedet.


2.12.2019
Erderwärmung
Allmacht
Epochtimes: Maas zur Klimapolitik: „Europa muss führen, nur dann werden China oder Indien Kurs halten“

"Europa muss führen, denn nur dann werden auch Länder wie China oder Indien Kurs halten", erklärte Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) am Montag in Berlin.

2.12.2019
Erderwärmung
Die Folgen
Journalistenwatch: „Klima-Beschlüsse“ hurra: Auch bei Daimler fallen Tausende Jobs weg

Stuttgart – Nach Audi zieht nun Daimler nach: Auch in Stuttgart wirkt sich der deutsche „Klimaschutz“ effektiv aus – vor allem aufs Beschäftigungsklima: Vorgestern teilte der Konzern mit, bis 2022 „weltweit Tausende Stellen“ zu streichen.

Konkreter Zweck ist die Einsparung von Ausgaben im Volumen von mindestens 1,4 Milliarden Euro, doch eigentlich geht es um die beim „Auto-Gipfel“ mit der Bundesregierung vereinbarten Beschlüsse, die eine mit planwirtschaftlicher Unerbittlichkeit betriebene, einseitig auf Elektromobilität fixierte technische Zukunft bringen sollen. Nach und nach kommen die Autobauer mit den bitteren Folgen für die Arbeitnehmer aus der Deckung; Nach 9.500 Arbeitsplätzen, die infolge der Umstrukturierung wegfallen, folgt jetzt Daimler mit einer wohl bewusst noch vage formulierten Ankündigung – doch nach Informationen des „Handelsblatts“ ist ebenfalls noch von 10.000 Stellen die Rede.


2.12.2019
Erderwärmung
Korruption
Epochtimes: Klimaaktivistin Neubauer kann sich auch eine politische Karriere vorstellen

Die Klimaaktivistin Luisa Neubauer und führende Vertreterin der Bewegung Fridays for Future kann sich durchaus eine Karriere als Politikerin vorstellen. Bereits derzeit nehme sie rund 30 Termine wöchentlich wegen ihres Klimaengagements wahr

2.12.2019
Erderwärmung
Fake-News
Epochtimes: NASA: Ozonloch so klein wie seit 45 Jahren nicht mehr

Das Ozonloch über der Antarktis erreichte am 8. September seine Höchstausdehnung von 16,4 Millionen Quadratkilometern und schrumpfte dann für den Rest des Monats September und Oktober auf weniger als 10 Millionen Quadratkilometer. Das ergaben Satellitenmessungen der NASA und NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration). Typischerweise wächst das Ozonloch Ende September oder Anfang Oktober auf eine maximale Fläche von etwa 20,7 Millionen Quadratkilometer.

1.12.2019
Erderwärmung
Der Betrug
Die Unbestechlichen: Klimawandel: Die falsche Behauptung vom „97-Prozent-Konsens“

Eines der populären Argumente der Verfechter aggressiver Staatseingriffe in der Klimawandeldebatte besteht darin, sich darauf zu berufen, dass „97% aller Wissenschaftler“ ihrer Meinung sind, und folglich alle Kritiker unwissenschaftliche „Leugner“.

(von Robert P. Murphy)

Diese Behauptungen waren von Anfang an zweifelhaft; Leute wie David Friedman haben bewiesen, dass die Behauptung vom 97%-Konsens nur deshalb zum beliebten Argument werden konnte, weil mit einer verzerrenden Methode völlig falsch dargestellt wurde, wie wissenschaftliche Artikel bewertet werden. So wurde die Zahl extrem aufgeblasen.


1.12.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Neopresse: Ausgebrannter Tesla in Österreich wird zu hochgefährlichem Sondermüll
Anfang Oktober ist ein Tesla-Fahrer in Österreich gegen einen Baum gefahren. Der Fahrer hat den Unfall relativ glimpflich überlebt, doch das teure Elektro-Auto ging in Flammen auf und brannte in wenigen Sekunden vollständig aus. Inzwischen ist nur noch ein schwarzes Wrack übrig und die 600 Kilogramm schwere Lithium-Ionen-Batterie. Doch was soll damit passieren? Die Batterie ist hochgiftig und hat sich immer wieder von neuem entzündet, selbst nachdem der Autobrand gelöscht war. Die Feuerwehr musste das Autowrack in einem Spezialcontainer drei Tage lang in einem Wasserbad kühlen, um zu verhindern, dass die Batterie erneut Feuer fing. Seitdem sind Österreichs Recycling-Unternehmen, Wissenschaftler und Juristen ratlos und das Thema zog weite Kreise in den Medien.

1.12.2019
Erderwärmung
Die Folgen
Neopresse: Stellenabbau bei Audi: Fast 10.000 Stellen für das Klima

Der Klimawandel schreitet ebenso voran wie die Umbauten in der Gesellschaft. Dazu zählt auch, dass jetzt bei Audi Stellen im Umfang von 9.500 Arbeitsplätzen abgebaut werden – innerhalb von fünf Jahren. Derweil will die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen künftig 3 Billionen Euro für den „Klimaschutz“ ausgeben.

Wirtschaftliche Irrfahrt?


1.12.2019
Erderwärmung
Watergate: Spektakuläre Klimawende in den Medien – ein Fall für sich

Die Medien in Deutschland sind aktuell noch immer der Meinung, der Klimawandel sei „beschlossene Sache“. Der Klimanotstand durch das EU-Parlament wurde ausgerufen – und kaum jemand fragt sich, welcher Rechtsgrund dafür besteht.

Dazu erinnern wir an einen Fall, den „Capitol Post“ beschrieben hat – in dem es um den Klimawandel im Jahr 2007 ging. „Das“ Massenmedium-Blatt schlechthin, die „FAZ“, berichtete vom Klimawandel. Allerdings ganz anders als heute – der Kern der Berichterstattung: Die „FAZ“ warnte vor der Klimahysterie.

Klimahysterie wird den andern vorgeworfen….


1.12.2019
Erderwärmung
Umweltschutz
Neopresse: Klimaschutz? Umweltschutz wäre die richtige Antwort – Insekten-Sterben größer und größer

Das Klimapaket der Regierung steht – und hält weiterhin an der Idee fest, dieses Land könne den behaupteten oder gemessenen Klimawandel beherrschen. Tatsächlich gibt es Zweifel daran, dass der Einfluss der Menschheit so groß wäre wie gedacht, zudem aber gilt der mögliche Einfluss gerade aus Deutschland als besonders gering. Wichtiger wäre es nach Meinung zahlreicher Beobachter, den Bestand an Insekten – endlich – zu sichern. Dies ist eine besondere Frage der Umweltschutz- und der Gesundheitspolitik.

Doch die Daten, die hier vorliegen, finden kaum Eingang in die veröffentlichte Diskussion. Sehen Sie selbst, welche Zahlen hier die „Technische Universität München“ festgestellt hatte. Wir dokumentierten diesen Bericht bereits vor Wochen. Dennoch ist die öffentliche Diskussion darum verstimmt.

Thema wird weitgehend verschwiegen


1.12.2019
Erderwärmung
Wichtig
Epochtimes: Insider: Klimakatastrophe, das allergrößte je von Menschen erdachte Geschäftsmodell

Sie haben genug von dieser Klimaschutzpolitik? Wollen mit ihr nicht noch mehr traktiert werden? Kann ich verstehen. Dann lesen Sie jetzt nicht weiter.

Sollte es aber neu für Sie sein, wie es zu dieser Politik gekommen ist und wie sie inszeniert wurde, dann ist das Folgende für Sie vielleicht doch wissens- und lesenswert.

Denn gerade (29. November) agitierten schon wieder die irregeführten jugendlichen „Klimaschützer“ der Freitage-für-Zukunft-Bewegung, und das EU-Parlament, das es besser wissen müsste, hat in einer Resolution den „Klimanotstand“ ausgerufen – sie alle verrückt geworden durch eine geniale Geschäftsidee, die andere eiskalt erdacht haben und heute mehr denn je menschenverachtend betreiben.


30.11.2019
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Altmaier verzichtet auf Mindestabstand für Windkraftanlagen

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) verzichtet offenbar darauf, neue Regelungen zum Ausbau erneuerbarer Energien im von der Regierung geplanten Kohleausstiegsgesetz zu verankern. In einem überarbeiteten Referentenentwurf des Wirtschaftsressorts, der am Donnerstag in Berlin der Nachrichtenagentur AFP vorlag, fehlen die betreffenden Passagen aus früheren Entwürfen. Dies gilt sowohl für den umstrittenen Mindestabstand für Windkraftanlagen als auch für Ausbauziele für Solarstrom und Offshore-Windparks.

Für neue Windkraftanlagen oder die Nachrüstung von Altanlagen war in dem Gesetzentwurf bisher gemäß Beschlüssen von Union und SPD ein pauschaler Mindestabstand von 1000 Meter zu Wohnsiedlungen vorgesehen. Dies wurde auf Grundlage einer Zulieferung des Innen- und Bauressorts so ausgelegt, dass der Mindestabstand auch bereits zu mindestens fünf einzelnen Gebäuden oder zu Flächen gelten sollte, auf denen Wohngebäude errichtet werden könnten. Experten befürchten für diesen Fall einen weitgehenden Stopp des ohnehin stockenden Windkraftausbaus an Land.


30.11.2019
Erderwärmung
Epochtimes: „Keine Zeit für Pillepalle“ – Weltweite Klimastreiks von Fridays for Future

"Es ist okay wenn die Regierung darauf keinen Bock hat - aber dann soll sie es andere machen lassen. Es ist 2019 und wir haben keine Zeit mehr für Pillepalle", schrieb Luisa Neubauer von der Fridays-for-Future-Bewegung auf Twitter zum heutigen "Klimastreik"

30.11.2019
Erderwärmung
Deppen
Epochtimes: Geisterstrom und Dunkelflaute: Energie-„Expertin“ Kemfert glänzt mit Unwissen bei Anne Will

Im TV-Auftritt bei Anne Will belächelte Energieökonomin Claudia Kemfert die ihr unbekannten und von FDP-Chef Christian Linder ins Gespräch gebrachten Worte "Geisterstrom" und "Dunkelflaute". In einem offenen Brief wird ihr von Professor Jürgen Baur und Dipl.-Ing. Udo Mügge "physikalisch-technische Unbedarftheit, argumentativer Pfusch und unbelegte Verschwörungstheorien" vorgeworfen.

30.11.2019
Erderwärmung
Wichtig
ScienceFiles: Corbyn: Angeblicher von Menschen verursachter Klimawandel beruht auf Datenfälschung

Zwei Brüder: Pierce Corbyn und Jeremy Corbyn. Pierce Corbyn hält den angeblich von Menschen gemachten Klimawandel für einen Hoax und hat gute Argumente, um seine Ansicht zu stützen. Jeremy Corbyn glaubt an den menschengemachten Klimawandel und nutzt im neuen Labour Manifesto zur Wahl im Dezember den Klimawandel ausgiebig, um Steuererhöhungen zu legitimieren.

Pierce Corbyn ist Wissenschaftler, Astrophysiker, um genau zu sein. Jeremy Corbyn ist Politiker. Pierce Corbyn ist der Wahrheit und den Fakten verpflichtet. Jeremy Corbyn … das lassen wir besser.


30.11.2019
Erderwärmung
Grins
ScienceFiles: Toyota macht sich über Klimakatastrophe lustig

Der Zenit ist überschritten.

So langsam werden die vernünftigen Stimmen lauter und der Chor der Hysteriker, die den Weltuntergang herbeisehnen, verstummt.

Aber natürlich wird die deutsche Regierung ihre CO2-Steuer nicht zurücknehmen, wenn sich herausstellt, dass der Klimawandel nicht menschengemacht und nicht katastrophal warm (sondern kalt und hoffentlich nicht katastrophal) ist und vor allem kein Klimanotstand ausgerufen werden muss.

Toyota hat uns heute mit seiner Werbung erfreut. Es kommt selten vor, nein, eigentlich kam es bislang gar nicht vor, dass uns Werbung erfreut, aber es gibt immer ein erstes Mal.


30.11.2019
Erderwärmung
Umweltschutz
Und die Gretl ist mit der Yacht unterwegs
Epochtimes: Minister Müller kritisiert Klimagipfel: 30.000 Teilnehmer fliegen „rund um den Globus“

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die bevorstehende UN-Klimakonferenz in Madrid als unverhältnismäßig kritisiert. „Wir brauchen nicht jedes Jahr eine Weltklimakonferenz in dieser Dimension“, sagte Müller dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstagsausgaben). Die Größenordnung dieser Konferenzen sei „vollkommen aus dem Ruder gelaufen“, sagte er. „Es ist ineffektiv, wenn bis zu 30.000 Teilnehmer jedes Jahr für zwei Wochen rund um den Globus fliegen.“

30.11.2019
Erderwärmung
Der Plan
Epochtimes: Verlust von bis zu 125.000 Stellen: Experte rechnet mit massiven Jobverlusten in Automobilindustrie

Der Verkehrswissenschaftler Ferdinand Dudenhöffer rechnet nach den angekündigten Stellenkürzungen bei mehreren Automobilkonzernen mit weiteren massiven Jobverlusten in der Auto-Branche.

Dem Radiosender ffn sagte Dudenhöffer am Samstag, allein in Niedersachsen dürften bis 2030 bis zu 40.000 Stellen gestrichen werden. Insgesamt ergibt sich aus seinen Berechnungen demnach der Verlust von bis zu 125.000 Arbeitsplätzen in der deutschen Automobilwirtschaft.


30.11.2019
Erderwärmung
Grins
Epochtimes: Trump-Regierung entsendet Delegation zur UN-Klimakonferenz in Madrid

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump steigt zwar aus dem Pariser Klimaabkommen aus, entsendet aber dennoch eine Delegation zur UN-Klimakonferenz in Madrid. Die US-Delegation solle in Madrid dafür sorgen, dass „die amerikanischen Interessen gewahrt“ werden, erklärte das Außenministerium in Washington am Samstag.

Die US-Delegation in Madrid wird den Angaben zufolge von der Leiterin der Abteilung für Ozeane, internationale Umwelt- und Wissenschaftsangelegenheiten, Marcia Bernicat, geleitet. Zu der Delegation sollen auch Vertreter des Finanzministeriums, des Landwirtschaftsministeriums und verschiedener Umwelt- und Entwicklungsbehörden zählen.


30.11.2019
Erderwärmung
Epochtimes: Wie sag‘ ich’s meinem Kinde? Klima-Notstand und Klima-Schutz gegen Umwelt-Schutz

Wenn Du etwas schützen willst, dann muss es etwas geben, das existiert, das Du anfassen kannst, etwas Reales. Niemand kann das Klima anfassen, niemand kann das Klima messen, niemand kann die Einflussfaktoren regeln – es sei denn, jemand eliminiert einen Querkopf aus der Konferenz. Endlich ist Frieden, denken dann die anderen, wenn er weg ist. Das Klima der Konferenz ist gerettet.

30.11.2019
Erderwärmung
Wichtig
ScienceFiles: Klimawahnsinn: Schaibleweise Drogenträume bei t-online
Die Klimakrise verändert alles“. So lautet der Titel eines Essays von Jonas Schaible bei t-online. t-online ist natürlich nicht mehr t-online, sondern Ströer, um so erstaunlicher, dass man bei Ströer nunmehr ganz offen in die Welt der Esoterik eintaucht und eigene Katastrophentheoretiker beschäftigt, die in Essays, die man nicht anders als ungeordnet, wirr und in weiten Teilen falsch bezeichnen kann, versuchen, sich oder andere um den Verstand zu schreiben.

30.11.2019
Erderwärmung
Terror
Epochtimes: Lausitz: Klimaaktivisten demonstrieren für sofortigen Kohleausstieg – wollen Infrastruktur blockieren

Klimaaktivisten wollen am Samstag in der Lausitz und im Leipziger Braunkohlerevier für einen sofortigen Kohleausstieg demonstrieren. Die Polizei ist mit Kräften aus mehreren Bundesländern im Einsatz.

Das Bündnis „Ende Gelände“ hatte im Vorfeld angekündigt, Tagebaue und Kraftwerke blockieren zu wollen. In der Region gibt es Sorgen, dass es zu Gewalt kommen kann. Ziel der Bundesregierung ist ein Kohleausstieg bis 2038 – für die Aktivisten sei das keine Option.


30.11.2019
Erderwärmung
Windkraft
Science Files: Schöne neue Windkraft-Welt: Ein Blick in den zukünftigen Abgrund

Australien hat schon früh die eigene Energieversorgung umgebaut. Erneuerbare Energien, so hat auch in Australien der Schlachtruf gelautet. Windparks schossen aus dem Boden, Kohlekraftwerke wurden vom Netz genommen, stillgelegt und gesprengt. Mittlerweile kommen rund 48% der Energieversorgung in Australien aus erneuerbarer Energie aus Wind- und Solarenergie.

Rund die Hälfte der Energieversorgung auf angeblich erneuerbare Stromquellen zu bauen, ist ein teueres Spiel, weil Windkraft und Solarenergie nur mit staatlichen Subventionen überleben können, und es ist ein riskantes Spiel, weil die Gegenleistung für die hohen Subventionen darin besteht, Strom mit großer Unzuverlässigkeit zu liefern.


30.11.2019
Erderwärmung
Terror
Epochtimes: Radikale Klima-Aktivisten in Braunkohle-Tagebaue in Ostdeutschland eingedrungen

Mehr als 1500 radikale Aktivisten sind in mehrere Braunkohle-Tagebaue im Lausitzer Revier sowie im Gebiet um Leipzig eingedrungen. Sie fordern einen raschen Kohleausstieg.

Mehr als 1500 radikale Klimaaktivisten sind am Samstagmorgen in mehrere Braunkohle-Tagebaue im Lausitzer Revier sowie im Gebiet um Leipzig eingedrungen. Wie die Organisation Ende Gelände mitteilte, gelangten gegen 09.00 Uhr gut tausend Demonstranten in die Tagebaue Welzow-Süd in Brandenburg sowie Vereinigtes Schleenhain im Grenzgebiet zwischen Sachsen und Sachsen-Anhalt bei Leipzig. Weitere knapp tausend Aktivisten beteiligten sich demnach seit 08.00 Uhr an Aktionen in und um den brandenburgischen Tagebau Jänschwalde.


30.11.2019
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Bundesregierung plant Import von Wasserstoff aus Marokko

Das Bundesentwicklungsministerium (BMZ) will im Rahmen einer jetzt unterzeichneten „Reformpartnerschaft“ mit Marokko die Zusammenarbeit bei der Energieversorgung verstärken.

„Mit der heute vereinbarten Reformpartnerschaft bauen wir die Energie-Zusammenarbeit aus und planen eine Forschungsplattform für die Produktion klimaneutraler Kraftstoffe wie Wasserstoff und Methanol“, sagte Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Die Bundesregierung verspricht sich demnach „mittelfristig“ auch den Import von Wasserstoff aus dem afrikanischen Staat für die Energieversorgung in Europa.


29.11.2019
Erderwärmung
Randale
Danisch: Der Kanzler hat die Eier des Rektors wiedergefunden…

Offenbar hatte man sich zunächst in Sympathie mit den Klimaspinnern befunden und die gewähren lassen, und erst dann gemerkt, mit welcher Sorte Mensch man sich da eingelassen hatte.

Im großen Stil Schlafplätze im Hörsaalzentrum. Besetzungsrekord. Handgreiflich gegenüber einem Polizisten.

Und solches Gesindel haben die gewähren lassen.

Ob da jetzt vielleicht erste Denkvorgänge einsetzen?


29.11.2019
Erderwärmung
Die Schwachköpfe
Danisch: Das Klima retten … Mails löschen

Ich fass es nicht.

In den ZDF heute Nachrichten bringen sie gerade als bahnbrechende Neuigkeit, dass auch das Internet Strom verbraucht, das hätte bisher kaum jemand bemerkt. (Doch: Ich, auch im Klima-Video)

Im Internet würden Server arbeiten (echt jetzt?) und die würden Strom verbrauchen (Is’ ja’n Ding).

Und was schlagen sie vor, um im Internet weniger Strom zu verbrauchen?

Alte Mails löschen. Oder sie runterladen und lokal archivieren.

Sowas tut weh. Also ob eine Festplatte oder SSD mehr Strom verbrauchen würde, als wenn sonst irgendwelche Daten darauf stünden. Also ob da sofort der Stromverbrauch sinken würde.


29.11.2019
Erderwärmung
Brände
Danisch: Politische Brandstiftung?

Sagen wir mal: Korrupte Brandstiftung. Naive Brandstiftung. Brandstiftung durch CO2-Kämpfer. Aber eine politische Brandstiftung ist noch nicht gegeben, weil die Vorsatzkette nicht bis in die Klimaheinis reicht. Noch nicht.

Dass sich Klimaretter wichtig machen, indem sie Waldbrände legen, den Gedanken hatte ich ja früher schon geäußert. Aber es gibt bisher keine greifbaren Belege

29.11.2019
Erderwärmung
Korruption
Epochtimes: Zehnmal der Bundeshaushalt: Von der Leyen will drei Billionen Euro für Klimaschutz ausgeben

Die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) will bis 2030 rund drei Billionen Euro für den Klimaschutz ausgeben – zusätzlich zu den schon geplanten Klimaausgaben. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ unter Berufung auf eine interne Übersicht der Europäischen Kommission.

Der Löwenanteil von einer Billion Euro soll demnach aus dem EU-Haushalt stammen. Den Rest sollen die Europäische Investitionsbank, die Mitgliedstaaten sowie der Privatsektor übernehmen. Von der Leyen will dafür mindestens die Hälfte des Haushalts der EU auf den Klimaschutz ausrichten, um jährlich 100 Milliarden Euro für den Klimaschutz zu erreichen.


29.11.2019
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Umstrittene Windkraft – mein Test verlief erfolgreich

Wie jede Technik der Energiegewinnung/-umwandlung hat sie viele Gegner – eine kurze Erwiderung auf Leserzuschriften, warum ich auch Windkraft nutze

(von Albrecht Künstle)

Mit meinem Artikel über Alternativen der Stromproduktion im Allgemeinen, per Windkraft im Besonderen, habe ich mit Leserzuschriften viel Gegenwind erfahren. Etwas anderes hätte mich überrascht, weil mir das Spektrum der Leserschaft bewusst ist. Warum habe ich den Artikel trotzdem verfasst und an die Redaktion geschickt? Es war ein Test, ob im Gegensatz zur fast gleichgeschalteten Presselandschaft, Außenseitermeinungen ein Chance haben. Und dieser Test war erfolgreich. Damit zeigt sich, dass die vielgescholtenen alternativen Medien liberaler sind, als sie von der angeblichen Qualitätspresse verteufelt werden.


29.11.2019
Erderwärmung
Einleitung zur Diktatur
Epochtimes: EU ruft „Klimanotstand“ aus – Meuthen: „EU wird für Klimaflüchtlinge unzumutbar!“

Köln und Karlsruhe haben ihn bereits ausgerufen. Jetzt auch das Europaparlament. Was blüht uns jetzt? Ist der Klimanotstand der zukünftige Freifahrtsschein für die Beschränkung demokratischer Rechte der EU-Bürger?

29.11.2019
Erderwärmung
Junge Freiheit: Den Klimawandel in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf?

Achtung, Achtung: Ab jetzt herrscht Aufforderung an Kommission und MitgliedsstaatenEU-Parlament beschließt Klimanotstand. So ausgerufen am gestrigen Donnerstag vom EU-Parlament. Es folgt damit einem Weg, den schon viele deutsche Städte eingeschlagen haben. Und es trägt bei zu einem bemerkenswerten Spannungsbogen, der sich durch diese Woche zieht.

Am Dienstag eine Studie des Bundesumweltamtes, die dem Klimawandel in Deutschland allerlei schadhafte Folgen attestiert. Am Donnerstag der ganz-europäische Notstand. Und am heutigen Freitag das nächste große Stelldichein des Panikorchesters von Gretas Gnaden: Klimastreik – The Next Episode. Die bei „Fridays for Future“ ohnehin schon bis ins Mark hysterisierten Kinder dürften sich nun noch umso mehr bestätigt fühlen. Der Notstand ist da, der Weltuntergang steht unmittelbar bevor. Und nur die sofortige Abschaffung der Freiheit zugunsten des grünen Traums vom Ökosozialismus kann uns, die Menschheit und den Planeten retten.


29.11.2019
Erderwärmung
Grins
Junge Freiheit: Daimler streicht Stellen wegen Kosten für CO2-Neutralität

STUTTGART. Der Daimler-Konzern hat angekündigt, bis 2022 „weltweit Tausende Stellen“ zu streichen. Damit will der Stuttgarter Autobauer rund 1,4 Milliarden Euro an Ausgaben einsparen. Auch den Grund teilte Daimler mit: „Die Entwicklung hin zu CO2-neutraler Mobilität erfordert hohe Investitionen.“

Dafür müßten Personalkosten abgebaut werden. Eine genaue Anzahl nannte Daimler nicht. In Industriekreisen ist nach Informationen des Handelsblatts allerdings von mindestens 10.000 Stellen die Rede.

Auch Audi streicht Stellen


29.11.2019
Erderwärmung
Der Fake
Wichtig
Epochtimes: Weltwetterorganisation WMO meldet Anstieg der Treibhausgase und führt den anthropogenen Klimawandel ad absurdum

Eine Steigerung von 405,5 auf 407,8 ist eine Steigerung um 0,57 Prozent. 0,57 Prozent von 0,04 Prozent. Da muss doch jeder sofort erkennen, dass sich die Welt in schwindelerregender Geschwindigkeit der selbstverständlich menschengemachten Apokalypse nähert.

Wer nach dieser Meldung noch nicht begriffen hat, dass er größten Verzicht üben muss, um die Welt zu retten, der müsste sofort irgendwo eingewiesen werden. Und um das Ganze zu untermauern, legt der Deutsche Wetterdienst zusammen mit dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft mit dieser Meldung nach:

„Extremes Wetter in Deutschland: Immer häufiger Starkregen“


29.11.2019
Erderwärmung
Krawall
Epochtimes: Klimademo in Köln: 15 Schulen mit Graffitis besprüht – und Eingangstüren mit Ketten versperrt

Unbekannte haben in Köln kurz vor einer Großdemonstration der Klimabewegung Fridays for Future Fassaden von mehr als 15 Schulen mit Graffitis besprüht.

Zudem wurden in der Nacht zum Freitag die Eingangstüren von Schulen mit Ketten, Kabelbindern und Vorhängeschlössern blockiert, wie die Polizei mitteilte. Die Graffitis hätten „nach aktuellem Ermittlungsstand einen klaren Bezug“ zu der für Freitagnachmittag geplanten Großdemonstration.


28.11.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Wie lange wollt Ihr euch eigentlich noch verarschen lassen
Epochtimes: Ab 2021: „Sie laden ab sofort mit reduzierter Stromstärke“ – Strom-Rationierung für private E-Autos?

„Sie laden ab sofort mit reduzierter Stromstärke“: Die Ankündigung einer verbrauchsabhängigen Drosselung des Ladestroms könnte ab 2021 der E-Mobilität gänzlich den Stecker ziehen. Statt mit 11 oder 22 kW sollen E-Autos an der heimischen Steckdose nur noch mit 5 kW geladen werden. Keine Angst, schreibt der „Focus“, „für den Standard-Pendler reichen kleine Ladeströme aus“.

Während Tesla in den USA an der dritten Generation Schnellladesäulen arbeitet, die mit bis zu 250 kW E-Autos in wenigen Minuten mit Hunderten Kilometer Reichweite versorgen, beraten mitteleuropäische Stromnetzbetreiber über die Beschränkung des Ladestroms von 22 beziehungsweise 11 kW-Heimladeplätzen. Mit anderen Worten: In Nordamerika laden Sie Ihr E-Auto bis zu 50 Mal schneller auf als in Deutschland.


28.11.2019
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Mindestabstand für Windräder – dann auch für andere Anlagen

Die Jugend schwänzte Unterricht und ging wegen der „Klimakatastrophe“ auf die Straße. Eine von ihren sogar zur UNO und hielt dort eine (Hass)Rede gegen die Alten. Vielleicht zu Recht? Denn immerhin sind es meist ihre eigenen „Alten“, die gegen Windräder kämpfen, insbesondere wenn diese in der Nachbarschaft geplant werden. Nicht selten sind es die gleichen, die eine Energiewende fordern, aber sie konkret ablehnen.

28.11.2019
Erderwärmung
Junge Freiheit: Protestaktion gegen Kohlekraft: „Gesetze sind nichts Heiliges“

BERLIN. Radikale Kohlekraftgegner haben angekündigt, am Wochenende Tagebaue und Kraftwerke in der Lausitz zu blockieren. Auftakt der Aktionsreihe soll der „Klimastreik“ am Freitag sein, teilte das Bündnis „Ende Gelände“ am Mittwoch vor dem Reichstag in Berlin mit, wie der RBB und die B.Z.berichten.

„Am Samstag fahren wir in die Lausitz und blockieren die Orte der Zerstörung“, sagte „Ende Gelände“-Sprecherin Nike Mahlhaus demnach. „Das ist ja das Wesen von zivilem Ungehorsam, Gesetze zu übertreten, um auf Mißstände aufmerksam zu machen. Gesetze sind nicht Heiliges. Angesichts der Klimakrise halten wir das für legitim.“

Der Protest richte sich nicht gegen die Bewohner in der Lausitz, sondern gegen den Kohlekonzern EPH und das Versagen der Bundesregierung beim Klimaschutz, ergänzte die Sprecherin. Nähere Angaben zu Zeitpunkten oder Orten nannte sie nicht.

Dutzende Verletzte und hunderte Festnahmen


28.11.2019
Erderwärmung
Junge Freiheit: Entzauberung einer Hysterie

Anfang der Woche eine neue Alarm-Meldung der Bundesregierung: Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt legten einen „Monitoringbericht“ vor, der die Dramatik des Klimawandels unterstreichen soll. Seit 1881 habe sich die mittlere Lufttemperatur in Deutschland um 1,5 Grad erhöht – wir wissen: Es liegt eine kleine Eiszeit hinter uns.

Seit Monaten geht ein Trommelfeuer an Horrornachrichten auf uns nieder: Wir erleben einen „dramatischen“ Klimawandel, er sei primär menschengemacht und nur durch eine radikale Energie- und Verkehrswende sei der Untergang des Planeten noch aufzuhalten. Stimmt das alles wirklich und ist das die einhellige wissenschaftliche Erkenntnis, wie immer inbrünstig behauptet wird?

Ungeklärte Rückkoppelungseffekte


28.11.2019
Erderwärmung
Junge Freiheit: EU-Parlament beschließt Klimanotstand

STRASSBURG. Das Europaparlament hat am Donnerstag den Klimanotstand ausgerufen. 429 Parlamentarier stimmten für, 225 gegen die zunächst symbolische Resolution. 19 Abgeordnete enthielten sich.

Mit der Entschließung fordert das Parlament die EU-Kommission und die Mitgliedstaaten auf, konkrete Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen. Außerdem müsse die neue EU-Kommission ihre gesamte Arbeit auf Folgen für Klima und Umwelt überprüfen.

Deutscher Abgeordneter gegen Begriff „Notstand“


28.11.2019
Erderwärmung
Bayern
Epochtimes: Zeitplan wackelt: Bundesländer wollen Klimapaket nicht durchwinken – nur Bayern stimmt zu

Monatelang haben Union und SPD um das Klimapaket gerungen. Der Bundestag hat die großen Gesetzes-Brocken dazu schon verabschiedet - aber am Freitag dürften die Länder erst mal den Daumen senken. Die Bedenken sind vielfältig - auch da, wo die Grünen nicht mitregieren.

27.11.2019
Erderwärmung
Energiewende
E-Mobile
Die Unbestechlichen: Elektromobilität führt die Energiewende ad absurdum! (Video)

Elektromobilität führt die Energiewende ad absurdum! (Video)

27.11.2019
Erderwärmung
Abzocke
Junge Freiheit: Die Rettung der Welt kostet 29,95 Euro

Im Berliner Olympiastadion wird schon bald eine politische Großkundgebung der Superlative stattfinden. Am 12. Juni wollen sich in dem Stadion im Stadtteil Westend 90.000 Unterstützer von Greta Thunberg, Luisa Neubauer und Co.versammeln, um dort gemeinsam mehrere Petitionen an den Bundestag zu unterschreiben. Die geplante Aktion sagt vieles über die gefährliche Mischung aus Gigantomanie, Naivität und Arroganz, die hinter der gesamten Klimaschutzbewegung steckt.

Das beginnt schon damit, daß so viele Menschen auf einem Haufen, die alle gleichzeitig die gleichen Online-Petitionen unterzeichnen wollen, technisch eine ziemliche Herausforderung darstellen dürften. Selbst im Berliner Olympiastadion mit bestem Equipment, und auch wenn die Smartphones, mit denen das geschehen soll, noch so klimafreundlich sein mögen.

Mit Kondom-Herstellern gegen die „größte Krise der Menschheit“


26.11.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Deutsch.RT: Erstes russisches Elektroauto kommt auf den Markt

Russland will im Jahr 2020 in den Markt für Elektroautos einsteigen. Die Produktion des Zetta soll im ersten Quartal beginnen, sagte Industrieminister Denis Manturow. Die Autos sollen in der Stadt Toljatti, die auch für ihre Lada-Werke bekannt ist, hergestellt werden.

26.11.2019
Erderwärmung
Fake-News
Deutsch.RT: Klimabericht der Bundesregierung: Mehr Todesopfer durch Temperaturanstieg

Mehr Ernteausfälle und Hitzewellen, die Todesopfer fordern. Die Bundesregierung zieht Bilanz des Temperaturanstiegs in Deutschland. Um insgesamt 1,5 Grad nahm die Temperatur seit Beginn der Aufzeichnungen in Deutschland zu. Der Klimawandel habe 19.500 Menschenleben gefordert.

26.11.2019
Erderwärmung
Fake-News
Journalistenwatch: Elefanten sterben wegen Klimawandel?
Das traurige Bild eines ausgetrockneten, toten Elefanten geht um die Welt – er soll angeblich Opfer des menschengemachten Klimawandels sein. Claudia Zimmermann hat sich diese Meldung einmal genauer angesehen.

26.11.2019
Erderwärmung
Epochtimes: UNO behauptet: „Treibhausgas-Konzentration erreichte 2018 erneut Höchststand” – das ist gelogen

Wenn die UNO von der "höchsten atmosphärischen Treibhausgas-Konzentration der Geschichte" spricht, müssen wir uns fragen welche Geschichte die UNO meint. Geologische Daten zeigen, dass die CO2-Konzentration "in der Geschichte" über 6000 ppm betragen hat - 15 Mal mehr als heute!

26.11.2019
Erderwärmung
Danisch: Frauen, Klima, Korrelationen

Sag ich nicht immer, man solle Korrelation und Kausalität auseinanderhalten?

Hört Euch mal den Schrott an

26.11.2019
Erderwärmung
Energiewende
pi-news: Michael Mross und Christian Hiß analysieren Hintergründe
Strompreis-Wucher: Was tun?

Wieder Strompreiserhöhung 2020: Bis zu 15 Prozent mehr! Dank EEG. Was tun, wenn die Strompreisfalle zuschnappt? Wieso ist Energie so teuer? Fast 80 Prozent des Preises haben nichts mit Stromerzeugung zu tun. Michael Mross und Christian Hiß analysieren Hintergründe und geben wertvolle Tipps, wie man sich gegen hohe Strompreise wehren kann.

25.11.2019
Erderwärmung
Windkraft
Epochtimes: Unions-Fraktionsvize gegen 1000-Meter-Abstand von Windrädern

Unions-Fraktionsvize Andreas Jung ist auf Distanz zu heftig umstrittenen Plänen für einen Mindestabstand von Windrädern zu Wohnhäusern gegangen.

Konkret lehnte Jung am Montag eine Vorgabe ab, wonach ein Mindestabstand von 1000 Metern zu Windrädern bereits für Wohnsiedlungen mit mehr als fünf Häusern gelten soll. Diese Pläne stünden in einem Referentenentwurf, seien aber noch keine Position der Bundesregierung, sagte der CDU-Politiker bei einem Kongress der Deutschen Energie-Agentur in Berlin.

SPD-Faktionsvize Sören Bartol sagte, für eine Abstandsvorgabe für Siedlungen bereits mit mehr als fünf Häusern werde es in der Koalition keine Mehrheit geben. Die Vorgabe steht in einem Gesetzentwurf des Wirtschaftsministeriums. Ziel ist mehr Akzeptanz für die Energiewende.


24.11.2019
Erderwärmung
China
Achgut: So geht Kohleausstieg

Rechtzeitig zum Winterbeginn wurde am 15. November in Haiyang in der Shandong Provinz in China die erste Stufe einer nuklearen Fernwärmeversorgung in Betrieb genommen. Vorerst werden 700.000 Quadratmeter Wohnfläche aus dem Kernkraftwerk Haiyang mit Wärme versorgt. Es handelt sich um die eigene Wohnsiedlung und einige öffentliche Gebäude. Schon dieser allererste Schritt spart rund 23.200 Tonnen Kohle pro Jahr ein. Die lokale Umwelt wird von 222 Tonnen (t) Feinstaub und Ruß, 382 t Schwefeldioxid und 60 000 t CO2 jährlich entlastet. Ab 2021 soll ganz Haiyang mit 30 Millionen Quadratmeter versorgt werden. Im Endausbau sollen bis zu 200 Millionen Quadratmeter Wohnfläche in einem Radius von 100 km aus diesem Kernkraftwerk versorgt werden. Dies soll dann 6,6 Millionen t Kohle pro Jahr einsparen. Wohl gemerkt, nur für die Heizung in einem Ballungsraum.

24.11.2019
Erderwärmung
Achgut: GAU im Illusionsreaktor: Das 10-Punkte-Desaster

1. Die Energiewende wurde vergurkt, sie ist ein Super-GAU (Größter Anzunehmender Unfug). Die lecke Kuppel des Illusionsreaktors ist das Dach über dem Plenarsaal im Bundestag. Nach 20 Jahren EEG ist die Zielerreichung schlichtweg „unrealistisch“. Eine halbe Billion Euro wurde ausgegeben. Die Strom-Infrastruktur kommt dem Blackout näher. Deutschland ist Strompreismeister. Die Industrie verabschiedet sich. Dem Weltklima nützt das alles gar nichts. 

24.11.2019
Erderwärmung
aha, Bill Gates schlägt wieder zu
Golem: Heliogen entwickelt solaren Ofen für Industrie-Anwendungen

Öfen für die Zementherstellung oder das Schmelzen von Eisen, die mit Sonnenlicht beheizt werden: Das US-Startup Heliogen hat einen Sonnenofen entwickelt, der helfen soll, die Kohlendioxid-Emissionen energieintensiver Branchen einzudämmen. Das Startup hat prominente Unterstützer.

24.11.2019
Erderwärmung
Ich krieg sie nicht mehr
Infosperber: Die Kuh – als Methan-Produzentin jetzt ein Auslaufmodell?

Ein Tierkundler in den USA hat eine Methode gefunden, mit der Kühe viel weniger Methan ausstossen.

Red./cm. Die Kuh gehört, neben Hund, Schaf und Ziege, zu den ältesten Begleitern der Menschen. Fleisch, Milch, Butter und Käse – woher nehmen, wenn nicht von der Kuh? In der Klima-Diskussion ist die Kuh aber harter Kritik ausgesetzt, weil sie zum klimaschädlichen Methan einen substanziellen Anteil liefert. Sich vegan ernährende Leute haben die Kuh deshalb bereits als verzichtbar abgeschrieben. Aber auch die Verteidiger der Kuh werden gelesen und gehört: Das Buch «Die Kuh ist kein Klima-Killer; Wie die Agrarindustrie die Erde verwüstet und was wir dagegen tun können» von Anita Idel ist bereits in der siebten Auflage erschienen. Und auch die Wissenschaft kümmert sich jetzt intensiv um das Problem mit dem Methan von der Kuh, wie der hier folgende Artikel zeigt. (Weitere Buch-Empfehlungen zum Thema Kuh am Schluss des Artikels.)


24.11.2019
Erderwärmung

Danisch: Klimakiller Modesucht

Die Australier kommen gerade dahinter, dass sie enorm modesüchtig sind und Klamotten kaufen wie die Wahnsinnigen, und das nicht gut für das Klima sein könnte. Und bei uns erzählen die Klimaspinner, dass Klima wäre ein rein männergemachtes Problem.

Gegen Autohersteller geht man hier massiv vor.

Gegen Modehersteller nicht. Denn das wollen die Frauen ja haben

24.11.2019
Erderwärmung
Typisch Grün, nichts bedacht
Epochtimes: Kohleausstieg lässt Hausmüllentsorgung teurer werden

Der Ausstieg aus der Braunkohle hat schon jetzt direkte Auswirkungen auf die Müllentsorgung. Weil die Kraftwerke schrittweise ihre Kapazitäten zurückfahren, werden immer weniger sogenannte Ersatzbrennstoffe unter anderem aus Hausmüll mitverstromt.

Einer Studie des Bundesumweltamtes zufolge soll die Menge von 1,5 Millionen Tonnen im Jahr 2015 auf Null im Jahr 2030 sinken. „Die dadurch freiwerdenden, bislang mitverbrannten Abfallmengen müssen auf andere Verbrennungsanlagen übergehen“, heißt es in einem Report.


24.11.2019
Erderwärmung
Rockefeller
Wichtig
Compact-Online: Die Genese des Klimaschwindels und seine Folgen! – Teil 1

Viele Menschen werden sich fragen, woher die Wirkmächtigkeit des Klimahypes kommt. Welche Interessen stecken dahinter? Wieso stoßen praktisch alle Medien in das gleiche Horn, obwohl die ganze Unsinnigkeit der gemachten Behauptungen offenkundig ist? Diese Kampagne läuft seit ca. 30 Jahren und hat längst einen totalitären, pseudoreligiösen Charakter angenommen. – COMPACT-Online publiziert diesen Artikel in zwei Teilen. Teil 2 folgt morgen.

_ von F. Schügerl

Derartiges wie diese Kampagne kennt man sonst nur aus totalitären Diktaturen. Insbesondere die Instrumentalisierung Jugendlicher, die keine Ahnung haben worum es wirklich geht, ist eindeutig totalitär. Daraus kann man nur schließen, dass es für die Hauptakteure um sehr viel geht, möglicher Weise sogar um deren Existenz, ganz sicher aber nicht um unseren Planeten!

Club of Rome


24.11.2019
Erderwärmung
Rockefeller
Wichtig
Compact-Online: Die Genese des Klimaschwindels und seine Folgen! – Teil 2

Die E-Mobilität hätte die Windkraft retten sollen!

Um für die Windkraft wieder auskömmliche Einspeisetarife zu erhalten, müssten Abnehmer für den Windstrom gefunden werden. Dafür wurde ursprünglich das Elektromobil auserkoren. Die Idee war die, dass jedes E-Mobil gesteuert über einen Smartmeter ganztägig am Netz hängt und der Akku des Fahrzeugs bei Verfügbarkeit des Windstroms aufgeladen wird (Demand Side Integration). Alles andere wäre auch hirnrissig, da man nicht den Stromverbrauch steigern kann und gleichzeitig konventionelle Kraftwerke abschalten und durch Zappelstromproduzenten ersetzen kann.

Diese ganze Idee war natürlich ein akademisches Hirngespinst weltfremder „Experten“ in ihren Wolkenkuckuksheimen: Man muss sich das einmal praktisch vorstellen. Die Kommunen müssten jeden einzelnen Parkplatz mit einer Stromzapfsäule ausstatten (Kostenpunkt etwa 10000 Euro pro Einheit). Für eine Million PKWs ergeben sich Kosten von 10 Mrd. Euros. Derzeit gibt es in Deutschland 65 Millionen PKWs. Nicht mitgerechnet sind die Kosten die entstehen, um sämtliche Straßen einer Stadt aufzureißen. Die Kommunen müssten dazu in Vorlage treten, weil anderenfalls niemand ein E-Mobil kaufen würde. Derzeit sind vorhandene Stromzapfstellen in den Städten permanent frei, weil die E-Mobile einfach nicht angenommen werden.


24.11.2019
Erderwärmung
Der Hohn
Journalistenwatch: Einfach nur pervers: Über Tausend Hektar Wald für Bau von Windkraftanlagen gerodet

Wälder haben bekanntlich einen großen Einfluss auf unser Klima – sowohl auf globaler, als auch auf lokaler Ebene. Im Zusammenhang mit dem Klimawandel haben sie als Kohlenstoffsenken eine hohe Bedeutung. Insgesamt speichern deutsche Wälder 127 Millionen Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr. So leisten sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Genau das aber geht denn selbsternannten grünen Klimaschützern gegen den Strich, denn sie haben etwas ganz anderes im Sinn. Sie wollen unsere Natur zerstören, um schnell und sehr viel Geld zu machen.


24.11.2019
Erderwärmung
Wahnsinn
Journalistenwatch: Musiker im Klimawahn: Coldplay sagt Tournee wegen zuviel CO2 ab

Heute stellt die britische Popgruppe Coldplay ihr neues Album vor und sagt im gleichen Atemzug die dazu geplante Tournee ab: Zuviel CO2, zu umweltschädlich sei das Reisen per Flieger von einem Kontinent zum anderen, erklärt Frontmann Chris Martin.

„Wir touren für dieses Album nicht“, erklärte der 42-Jährige Frontmann Chris Martin gegenüber der BBC. Die nächsten ein bis zwei Jahre wolle man sich eine Auszeit gönnen und an einer umweltverträglichen Tour-Reise basteln, so „Klimaaktivist“ und Musiker Martin werbewirksam. Zukünftige Tourneen sollten einen „positiven Effekt haben“. Die nächste solle so umweltverträglich wie möglich sein: „Wir wären enttäuscht, wenn sie nicht klimaneutral wäre.“


24.11.2019
Erderwärmung
Der Fake
Windkraft
Wichtig
Journalistenwatch: Windkraft in der Kritik
Um den Strombedarf zuverlässig zu sichern, müsste alle 2 km2 in Deutschland ein Windrad stehen. Bei einer Fläche von 400.000 km2 wären 100.000 Windräder nötig mit einem maximalen Abstand von 2.000 Metern. Die spannende Frage wird sein: Wo bauen wir die alle hin? Netzfundstück über Windkraft zum Nachdenken.

23.11.2019
Erderwärmung
Ich dachte der Flugverkehr soll eingestellt werden
Die Unbestechlichen: Bundestag beschließt Millionen-Subventionen für Regionalflughäfen

Der Bund greift den Regionalflughäfen in Deutschland unter die Arme. Künftig soll der Bund einen erheblichen Teil der Kosten für die Flugsicherung übernehmen. Das hat die Große Koalition im Zuge der jüngsten Haushaltsberatungen entschieden.Nach einem Beschluss des Haushaltsausschusses des Bundestages, über den das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ berichtet, sollen bereits im kommenden Jahr Subventionen in Höhe von 20 Millionen Euro an die mehr als ein Dutzend Regionalflughäfen in Deutschland fließen. Der Betrag steigt mittelfristig auf 50 Millionen Euro im Jahr an. Konkret ist vorgesehen, dass die bundeseigene Deutsche Flugsicherung (DFS) die An- und Abflugkontrollen an den Regionalflughäfen übernimmt. Die dafür fälligen Gebühren sollen den Betreibern teilweise erstattet werden.

23.11.2019
Erderwärmung
Afrika
Und der Strom kommt dann aus den 950 Öko Kohlekraftweken oder was
Die Unbestechlichen: CDU-Klimapolitiker wollen Ökostrom aus Afrika importieren

Führende Klimapolitiker der CDU wollen in Afrika oder dem Nahen Osten Strom aus Wind- und Solaranlagen in Wasserstoff umwandeln und nach Deutschland importieren. Dadurch sollten der Ausbau der Windkraft in Deutschland gebremst und Proteste gegen neue Anlagen vermieden werden. „Mit Wasserstoff können wir den Energiebedarf Deutschlands decken, ohne dass Windkraftanlagen zu nah an Wohngebieten stehen“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Christoph Ploß dem „Spiegel“.Er plädiert dafür, mit sonnen- und windreichen Regionen zu kooperieren und die notwendige Technik nach Afrika und den Nahen Osten zu exportieren.

23.11.2019
NWO
Kurz und bündig
Die Unbestechlichen: Andreas Popp: Dramatische Strategien gegen das alte Europa (+Video)

Verdient die „Flüchtlingskrise“ noch ihren Namen? Nein, sagt Andreas Popp, denn dahinter verbergen sich u.a. gewaltige wirtschaftliche Interessen. Mit der Einführung des UN-Migrationspaktes wurde der orchestrierte Menschenhandel bestätigt, untermauert und weiter ausgedehnt.

Ein Bundesministerium finanziert auf Kosten deutscher Steuerzahler afrikanische Wirtschaftsgebiete. Dadurch kommen die Bewohner zu Geld, das sie nicht selten für Schleuserbanden einsetzen, um nach Deutschland zu kommen. Deutschland, eh schon schwer angeschlagen, rutscht tiefer in die Krise.

23.11.2019
Erderwärmung
Die liebe Greta
Epochtimes: Greta Thunberg wird für einen Tag Chefredakteurin von beliebter BBC-Sendung

Die junge Klima-Radikale Greta Thunberg wird für einen Tag Chefredakteurin einer in Großbritannien sehr beliebten Radiosendung. Die 16-Jährige werde zwischen Weihnachten und Neujahr für einen Tag die Morgensendung von Radio 4 verantworten, teilte die britische Rundfunkanstalt BBC am Samstag mit.

Thunberg ist nach Angaben des Senders eine von fünf Persönlichkeiten, die in dieser Zeit als Sendungschefs ausgesucht worden sind. Die Morgensendung von Radio 4 ist zwischen Weihnachten und Neujahr immer etwas ganz Spezielles, sie wird von vielen Briten gehört.


23.11.2019
Erderwärmung
Energiewende
BlackOut
Wichtig
Junge Freiheit: Erwarten Sie keine Hilfe

Das Licht verlischt und aus der Steckdose kommt kein Strom mehr – meist nur ein harmloser Stromausfall. Blackouts sind extrem selten. Doch wenn sie da sind, dann geht von einem Moment auf den anderen nichts mehr. Die Aufzüge, Rolltreppen, Straßenbahnen und Züge bleiben plötzlich dort stehen, wo sie gerade sind. Elektrische Türen öffnen sich nicht, Ladenkassen funktionieren nicht, Tanksäulen hören auf zu pumpen, Verkehrsampeln fallen aus, Bankautomaten streiken und Heizungen funktionieren auch nicht mehr.

Am Anfang wissen die Menschen noch nicht, daß es sich um einen Blackout handelt. Sie werden es merken, wenn die Kommunikationsmittel nach und nach ausfallen – Handy, Internet, Radio- und Fernsehsender. Bald fließt kein Leitungswasser mehr. Abends ist es erschreckend dunkel, keine Straßenbeleuchtung und keine hellen Fenster, nur ein paar Autoscheinwerfer beleuchten das gespenstische Szenario.


23.11.2019
NWO
Erderwärmung
Und das alles in die Taschen von Soros und Hintermännern
Epochtimes: EU-Förderbank: Die Billionen-Investitionen fürs Klima können uns um die Ohren fliegen

Ursula von der Leyen will die Europäische Investitionsbank in eine Klimabank verwandeln. Damit sollen bis 2030 eine Billion Euro für den Klima- und Umweltschutz mobilisiert werden können. Der Chef der Bank sieht dies als eine "gigantische Herausforderung".

23.11.2019
Erderwärmung
Und in unserem kleinen Deutschland kaspern sie rum
Achgut: China will weiter auf fossile Brennstoffe setzen

Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang hat bei einer Sitzung der Nationalen Energiekommission die Bedeutung der fossilen Brennstoffe für die Energiesicherheit seines Landes betont und die Dringlichkeit einer Energiewende heruntergespielt. Das berichtet „chinadialogue.net“. Nach Angaben des Internetportals sagte Li: „Die Regierung sollte die Energieversorgung diversifizieren, um die Energiesicherheit zu verbessern. […] Sie sollte die inländische Öl- und Gasexploration stärken, Öl- und Gasreserven sowie Produktion vorantreiben, um die nationale Autarkie auf diesen Gebieten zu verbessern.“ Li habe sich zudem für „sicheren und grünen Kohlebergbau“, die „saubere und effiziente Entwicklung von Kohlestrom“ und die „Entwicklung und Nutzung von Kohleflöz-Methan“ ausgesprochen.

23.11.2019
Erderwärmung
Höret Ihr Spinner
Achgut: Kinder, es gibt ein Morgen!

Seit mehr als zwölf Jahren, länger also als der zentrale historische Bezugspunkt der BRD, das “Dritte Reich”, bestand hatte, berichtet achgut.com von der populären Rezeption der Klimaforschung und der sogenannten „Energiewende“, zuletzt sehr übersichtlich und umfassend in dieser Serie von M. Haferburg. Wir haben scheinbar alles zu diesem faszinierenden Konvolut von Irrationalismus gesagt. Wirklich? Heute nehmen wir eine andere Perspektive ein und betrachten das Klima mal sub specie aeternitatis (Spinoza). Denn die Frage unserer Zeit lautet nicht: Wie retten wir das Klima? – sondern: Wie retten wir uns vor dem Klima? Beginnen wir mit der Geschichte unserer Gattung und dem Erdklima, mit dem unsere evolutionären Vorläufer konfrontiert waren.

23.11.2019
Überwachung
Die Unbestechlichen: Aufgedeckt!!! Klammheimlich geplant: Verfassungsschutz soll künftig ohne richterlichen Beschluss in Wohnungen eindringen dürfen! (+Video)

Ein neuer Gesetzentwurf enthüllt wahre Stasi-Methoden: Geheimdienst soll Grundrecht aushebeln dürfen! Eindringen in Wohnungen ohne Richterbeschluss, um Staatstrojaner aufzuspielen!

Aus Angst der Politik vor den Bürgern, die als Maßnahmen zur inneren Sicherheit „verkauft“ werden, sind längst schon neue Massnahmen diskutiert worden.

So wird klammheimlich ein Gesetz vorbereitet, das dem Inlandsgeheimdienst neue Kompetenzen verleihen soll und an nichts anderes als an Stasi-Methoden erinnert!

23.11.2019
Erderwärmung
Kosten
Epochtimes: VDA-Präsident: E-Autos kosten 70.000 Jobs

Die Wende vom Diesel und Benziner zum Elektroauto könnte die Beschäftigten in der deutschen Autobranche hart treffen. „Wir gehen davon aus, dass etwa 70.000 Stellen wegfallen“, sagte der Präsident des Verbands der Automobilhersteller (VDA), Bernhard Mattes, dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstagsausgabe). Autos mit Elektroantrieb haben im Vergleich zu Verbrennungsfahrzeugen nur einen Bruchteil von Bauteilen.

Mattes räumte ein, dass der reine E-Antrieb nicht für alle Regionen geeignet ist. „In einem dicht besiedelten Raum macht der rein batterie-elektrische Antrieb schon jetzt Sinn, weil vor allem kürzere Strecken zurückgelegt werden. Für lange Strecken brauchen wir Alternativen, zum Beispiel den Plug-in-Hybrid“, so Mattes.


23.11.2019
Erderwärmung
Wichtig
Achgut: UN: Immer mehr fossile Förderung sprengt Klimaziele
Die weltweiten Pläne für den Ausbau von Bergwerken und sonstigen Anlagen zur Förderung von Kohle, Öl und Gas sprengen die Klimaziele des Pariser Abkommens. Zu diesem Schluss kommt der sogenannte „Production Gap Report“, der kürzlich vom Stockholm Environment Institute sowie drei weiteren internationalen Forschungseinrichtungen verfasst und vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UN) herausgegeben wurde.

23.11.2019
Erderwärmung
Korruption
Windkraft
Achgut: Windkraftpleiten: Das Geschachere geht weiter

Die angekündigten Entlassungen des Windanlagenherstellers Enercon aus Aurich, der auch in Magdeburg produziert, brachten es an den Tag: Unsere Volksvertreter reagierten erstaunlich schnell und traten eine Lawine aus Solidaritätsbekundungen los. Dadurch wurde wieder einmal deutlich, dass CDU, SPD, Grüne und Linke sich überwiegend als Sprachrohre oder gar Marionetten der Windenergiewirtschaft aufführten. Ausnahmen findet man bei der FDP und der AfD.

Besonders Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und Umweltminister Olaf Lies (SPD) ignorieren den Lärmterror der vielen tausend Windkraftanlagen im Land, der den Anlieger das Leben zur Hölle machen kann. Diese sozialen Demokraten, unterstützt von weiten Teilen der regionalen oder lokalen Presse (hier ein Beispiel aus der Emder Zeitung vom 9. Nov. 2019: „Enercon-Entlassungen: Ein bigottes Land“, erklärten, das Land Niedersachsen werde sich nicht an eine Abstandsregelung von 1.000 Metern zur Wohnbebauung halten.


23.11.2019
Erderwärmung
Energiewende
Achgut: Deutschland an einem ganz normalen Herbsttag…

Gestern, Donnerstag, 21. November 2019, nachmittags, 14:17 Uhr. Deutschland hat in diesem Moment einen Elektroenergiebedarf von 73,4 Gigawatt (GW). 

Davon werden bereitgestellt (aus fossilen/nuklearen Quellen*):

• 10,84% aus Kernenergie durch Nutzung von 83,58% der installierten Leistung

• 43,94% aus Kohle durch Nutzung von 71,79% der installierten Leistung

• 14,44% aus Erdgas durch Nutzung von 36,06% der installierten Leistung

• 1,7% aus Öl durch Nutzung von 28,98% der installierten Leistung

Der Rest verteilt sich auf regenerative Quellen* (sog. „erneuerbare Energien“) und Speicherkraftwerke (Pumpspeicher*):

• 6,65% aus Windenergie durch Nutzung von 8,15% der installierten Leistung

• 5,3% aus Photovoltaik durch Nutzung von 8,24% der installierten Leistung

• 7,57% aus Biomasse durch Nutzung von 71,72% der installierten Leistung

• 2,36% aus Wasserkraft durch Nutzung von 36,08% der installierten Leistung 

• 2,22% aus Pumpspeichern durch Nutzung von 16,96% der installierten Leistung

Insgesamt sind das 95,02%. Der Rest verteilt sich auf Importe (3,65 GW).


23.11.2019
Erderwärmung
Fake
Achgut: Hunderte Medien koordinierten Klima-Berichterstattung

Hunderte Medien in den USA und anderen Ländern sind seit Monaten Teil einer Initiative namens „Covering Climate Now“ (Klima Berichterstattung Jetzt). Das Projekt wurde im April 2019 gestartet und hat nach eigenen Angaben mehr als 350 Medienpartner. Koordiniert wird es unter anderem vom Columbia Journalism Review (CJR), einem Magazin, das von der Journalistenschule der renommierten Columbia University herausgegeben wird. Auch die einflussreiche Nichtregierungsorganisation „Climate Central“ unterstützt die Initiative personell und logistisch.

Recherchen der konservativen amerikanischen Internetplattform „Daily Caller“ haben nun gezeigt, wie „Covering Climate Now“ die Berichterstattung über den Klimawandel prägte, insbesondere im Vorfeld des UN-Klimagipfels 2019, der vom 15. bis 23. September in New York City stattfand, und dass einige Medien nicht besonders offen mit ihrer Teilnahme an dem Projekt umgehen.

23.11.2019
NWO
Österreich
Strache
Epochtimes: „Ibiza“-Verdächtige in Haft: Persönliche Rache und Geldgier als Motive für Falle gegen Strache

Vor allem deutsche Medien wie der „Spiegel“ und die „Süddeutsche“, die am Wochenende vor den EU-Wahlen im Mai dieses Jahres eine gekürzte Fassung des „Ibiza-Videos“ präsentiert und so den Rücktritt des damaligen österreichischen Vizekanzlers und FPÖ-Chefs Heinz-Christian Strache veranlasst hatten, feierten sich damals selbst dafür, auf diese Weise die liberale Demokratie erfolgreich gegen den Rechtspopulismus behauptet zu haben.

22.11.2019
Erderwärmung
Linke
Terror
Epochtimes: 13. Klimakonferenz von „EIKE“ findet am geheimen Ort in München statt

Das NH Congress Center in München-Ost (Aschheim) hatte aufgrund des Druckes linker Klimaaktivisten – wegen Sicherheitsbedenken – die bereits vermieteten Räume für eine Internationale Klima- und Energiekonferenz des Europäischen Institiuts für Klima und Energie (EIKE) gekündigt. Nun findet die Veranstaltung doch statt.

22.11.2019
Erderwärmung
Windkraft
Epochtimes: Klimaschutz? Über Tausend Hektar Wald für Bau von Windkraftanlagen gerodet

Für den Bau von Windenergieanlagen wurde in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland etwa 1.400 Hektar Waldfläche gerodet. Das meldet das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf eine Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine FDP-Anfrage. Die Fläche entspricht rund 2.000 Fußballfeldern.

Wie aus der Anfrage hervorgeht, wurden auf den gerodeten Flächen rund 2.000 Windenergieanlagen errichtet. Insgesamt gibt es bundesweit 29.000 Windräder.

„Ein Flächenverbrauch dieses Ausmaßes wird der Bedeutung des Waldes als CO2-Senker für den Klimaschutz nicht ansatzweise gerecht“, sagte der FDP-Bundestagsabgeordnete Gero Hocker dem „Focus“.


22.11.2019
Erderwärmung
Heuchler
Epochtimes: Schleswig-Holstein will Klimapaket stoppen – Milliarden-Verluste für Bund und Länder

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) will das Klimaschutzpaket der Großen Koalition im Bundesrat stoppen. Durch das Maßnahmenpaket würde das Bundesland 25 Millionen Euro verlieren, kritisiert der CDU-Politiker.

22.11.2019
Erderwärmung
Hysterie
Epochtimes: Verfassungsschutz: Klima-Hysterie kann linksextreme Bereitschaft zur Gewalt verstärken

Nicht nur politisch Andersdenkende werden in Deutschland unter dem Vorwand des „Antifaschismus“ zunehmend zum Ziel einer sich stetig radikalisierenden Linken. Auch unter dem Banner des „Klimaschutzes“ ist von einer wachsenden Gewaltbereitschaft von Linksextremisten auszugehen, warnt das Bundesamt für Verfassungsschutz.

Wie der „Focus“ schreibt, rechnet der Inlandsgeheimdienst deutschlandweit damit, dass es neben Blockaden und damit verbundenen Fällen von Nötigung auch zu Übergriffen auf SUVs, Kreuzfahrtschiffe, Flughäfen oder Tierhaltungsbetriebe kommen könnte. In einer Analyse des Verfassungsschutzes heißt es:

Neben den Protesten gegen den Braunkohleabbau und für den Erhalt des Hambacher Forstes rangieren vor allem hochpreisige und hubraumstarke Kraftfahrzeuge verstärkt im Fokus von gewaltorientierten Linksextremisten.“


21.11.2019
Erderwärmung
ScienceFiles: (So gut wie) Niemand stirbt am Klimawandel

Bemerkenswert an der Hysterie, die derzeit nicht nur, aber bevorzugt durch Deutschland schwappt, ist die “German Angst” (ein feststehender Begriff übrigens), die sich mit den Folgen des angeblich von Menschen verursachten Klimawandels verbindet. Das zu einer Zeit, die wie keine andere vor ihr, von den Folgen durch das Klima bedingter Katastrophen verschont bleibt.

Die folgende Abbildung, die Björn Lomborg erstellt hat, zeigt, dass die Anzahl der Menschen, die durch Flutwellen, Brände, Stürme oder extreme Temperaturen sterben, seit Jahrzehnten rückläufig ist. Ganz im Gegensatz zu dem, was uns die Klimaalarmisten erzählen wollen.


21.11.2019
Erderwärmung
ScienceFiles: “Kann der Mensch das Klima retten?”

Der Titel ist nicht von uns.

Er stammt von einem Buch, das gerade beim Kaleidoskriptum-Verlag in der dritten Auflage erschienen ist.

Wir haben selten Grund, etwas Positives über die Diskussion des angeblich von Menschen verursachten Klimawandels, besser: Die Unterdrückung jeder Diskussion über diesen Gegenstand in Deutschland, zu schreiben.

Heute haben wir einen Grund.


21.11.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Deutsch.RT: "Nie wieder E-Auto!" - Deutscher nach Unfall stinksauer mit ausgebranntem Tesla

Dominik Freymuth aus Walchsee in Tirol ist fassungslos. Vor drei Jahren kaufte sich der Wahl-Österreicher aus Angst vor Dieselfahrverboten ein Elektroauto der Marke Tesla. Zufrieden pendelte der Hausverwalter jeden Tag nach München und zurück. Bis Oktober dieses Jahres.

Anfang Oktober kam er von der Straße ab und fuhr bei Tempo 60 gegen einen Baum. Sekunden nach dem Aufprall stand der komplette Wagen in Flammen. Nur durch das rasche Eingreifen anderer Autofahrer wurde er noch rechtzeitig aus dem brennenden Wrack gezogen.


21.11.2019
Erderwärmung
Epochtimes: „DU sollst das Klima schützen“: Greenpeace-Aktivisten montieren „C“ an CDU-Zentrale ab

Greenpeace-Aktivisten haben am Donnerstag an der CDU-Parteizentrale in Berlin von dem Schriftzug „CDU“ das „C“ abmontiert. Unter Einbeziehung des verbliebenen „DU“ wurde dann der Schriftzug „Du sollst das Klima schützen“ gebildet. Bilder von der Aktion waren im Anschluss im Internetdienst Twitter zu sehen.

Mit dem Entzug des „C“ wolle Greenpeace gegen „die desaströse Umwelt- und Klimapolitik der CDU“ protestieren, teilte die Organisation dazu mit. „Während die Partei regelmäßig beteuert, die Schöpfung bewahren zu wollen, bleibt sie die dazu nötigen Maßnahmen mit dem kürzlich vorgelegten Klimapaket erneut schuldig“, hieß es in einer Erklärung. Das maßgeblich von Unions-Ministern zu verantwortende Paket enthalte zwar Ziele, aber kaum Maßnahmen für besseren Klimaschutz.

„Die CDU kann nicht ewig vom Bewahren der Schöpfung sprechen, ohne auch etwas dafür zu tun“, sagte dazu Greenpeace-Sprecherin Marion Tiemann.

Das schwache Klimapaket hat diesen politischen Etikettenschwindel endgültig auffliegen lassen.“


21.11.2019
Erderwärmung
Wir werden alle erfrieren
Epochtimes: Mehr Ölheizungen in 2018 stillgelegt als in Betrieb genommen

Im Jahr 2018 sind in Deutschland 13.636 prüfpflichtige Ölheizungen stillgelegt und 9.662 Ölheizungen nach Prüfung erstmals in Betrieb genommen worden. Damit wurden 3.974 prüfpflichtige Ölheizungen mehr stillgelegt als neu in Betrieb genommen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit.

Die Prüfpflicht wird von der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) je nach Volumen und Standortgegebenheiten geregelt.


21.11.2019
Erderwärmung
Die Heuchler
Die Unbestechlichen: Kaum wird es kälter, geht niemand mehr zu Fridays for Future (Video)

Kaum wird es kälter, geht niemand mehr zu Fridays for Future (Video)

20.11.2019
Erderwärmung
Lügengespinst
Journalistenwatch: Die „ZEIT“ und der Klimaverschissmus: Venedig hat verschissen

Wenn es im Spätherbst Hochwasser gibt in der schönsten Stadt der Welt, in bella Venezia, dann reden die Venezianer vom „acqua alta“ (Hochwasser), ziehen sich in den ersten Stock der Kunstmuseen zurück und schauen sich trockenen Fußes prachtvolle Gemälde vom „acqua alta“ aus dem Jahr 1825 an. Oder kunstvoll fotografiertes „acqua alta“ aus dem Jahr 1966. Mitteleuropäer, die keine Zeit haben, bei „acqua alta“ nach Venedig zu fahren, um dort ins Kunstmuseum zu gehen, legen sich mit einem Venedig-Krimi von Donna Leon auf das Sofa und lesen die Folge „acqua alta“. Oder sie schauen sich „acqua alta“ im Fernsehen an.

20.11.2019
Erderwärmung
Die Spinner
Kommunisten
Epochtimes: „Ein fast normales Ereignis“: Extinction Rebellion-Mitgründer nennt Holocaust „weiteren Sch…“
Mit seinen jüngsten Aussagen zum Holocaust hat der Gründer von "Extinction Rebellion", Roger Hallam, bis in die eigenen Reihen hinein für Aufsehen gesorgt. Kritiker der Ökologiebewegung sehen darin einen weiteren Beweis für deren totalitäres Potenzial.

Karl Marx und Friedrich Engels deuteten in ihrem „Manifest der Kommunistischen Partei“ die Geschichte aller bisherigen Gesellschaften als eine „Geschichte von Klassenkämpfen“. Der Kommunismus in seiner Urfassung ist vielfach eher zum Ladenhüter geworden. Möglicherweise aber fügt der „menschengemachte Klimawandel“ als die „letzte große Erzählung des Westens“ (Sonja Margolina) dessen Geschichtsbild nun eine entscheidende Modifikation hinzu: nämlich die der modernen Gesellschaftsentwicklung als einer Geschichte von Genoziden.


20.11.2019
Erderwärmung
Die Spinner
Junge Freiheit: Holocaust-Aussagen: Extinction Rebellion geht auf Distanz

BERLIN. Der deutsche Ableger der radikalen Klimaschutzorganisation „Extinction Rebellion“ (XR) hat die Aussagen des Mitgründers Roger Hallam zum Holocaust verurteilt. „Wir distanzieren uns entschieden von Roger Hallams verharmlosenden und relativierenden Äußerungen zum Holocaust. Er verstößt damit gegen die Prinzipien von XR, die Antisemitismus nicht dulden, und ist bei XR Germany nicht mehr willkommen“, heißt es in einer Stellungnahme auf Twitter.

20.11.2019
Erderwärmung
Die Heuchler
Epochtimes: Umweltgedanke ist bei Deutschen stark ausgeprägt – das Verbraucherverhalten sieht jedoch anders aus

Die Einsicht zum nachhaltigeren Leben ist einer Studie zufolge bei der Mehrheit der Deutschen stark ausgeprägt – das tatsächliche Verhalten bleibt allerdings dahinter zurück.

Vor allem in den Bereichen Reise, Mobilität und Kleidung zeigten die Verbraucher „kaum Bereitschaft zur Verhaltensänderung“. Das ergab eine Umfrage im Auftrag der Zurich Versicherung, deren Ergebnisse der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch vorlagen.

Mehr als 70 Prozent der Bundesbürger sind demnach davon überzeugt, dass ihre Entscheidung für eine klimafreundliche Reise, umweltverträgliche Verkehrsmittel oder nachhaltige Mode dafür sorgt, dass mehr „grüne“ Produkte und Dienstleistungen angeboten werden.


20.11.2019
Erderwärmung
Leyen
Epochtimes: „Europa braucht nicht einfach mehr Klimapolitik“: Wirtschaft wehrt sich gegen von der Leyens Klimapläne

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat ein Umdenken in der europäischen Klimapolitik gefordert.

„Europa braucht nicht einfach mehr Klimapolitik“ heißt es in einem Positionspapier, das der DIHK und die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) für Gespräche mit Abgeordneten des Europarlaments verfasst haben und über das die „Welt“ (Mittwochsausgabe) berichtet. Die EU brauche Klimastrategien, „die wirtschaftlich effizienter“ seien.


20.11.2019
Erderwärmung
Faschisten
Journalistenwatch: EIKE-Klimakonferenz München: Links-grüne „Umweltschützer“ schicken Mob auf die Straße, die erpresst Hotelleitung.

Die 13. Internationale Klima- und Energiekonferenz in München ist aufs Höchste gefährdet. Links-grüner Mob „zwang“ „mittels Absingen von Liedern und dem Verteilen von Flugblättern“, die Hotelleitung NH Congress Center in München-Ost (Aschheim) den Beherbungs-Vertrag widerrechtlich zu kündigen. EIKE ging heute vor Gericht und verlangt in einem Eilantrag die Rücknahme der Kündigung. Solange das nicht entschieden ist, gehen wir vom ursprünglich vorgesehenen Ort und dem publizierten Datum aus.

19.11.2019
Erderwärmung
Wichtig
Journalistenwatch: Eisbären entlarven die Klimahysteriker als Klimalügner

Das dritte Jahr in Folge vereist die kanadische Western Hudson Bay vor dem 16. November, der Tag, der seit den 80er Jahren als durchschnittlicher Zeitpunkt der jährlich beginnenden Vereisung gilt. Die Polarbären würden nach fast fünf Monaten an Land nun in Richtung Meereis ziehen, dass sich nun am Küstenrand bildet, berichten Anwohner in der Nähe von Churchill. 

Nach insgesamt fünf guten Meereisjahren für die Eisbären, deute das erneute frühe Einfrieren auf eine weitere gute sechste Eisbär-Saison 2019/20 in der Western Hudson Bay hin (WH), berichtet WUWT, Blog eines US-Wettermoderators Anthony Watts, der sich u.a. kritisch mit dem Thema Klimawandel auseinandersetzt.

Auf Fotos, die von einem Helikopter aus gemacht wurden, ist eine Eisbär-Mutter mit ihren beiden Jungen Richtung Meereis unterwegs, was ein Zeichen dafür sei, dass Wanderung die meisten Tiere das Land verlassen haben, da Eisbärmütter meist die letzten sind, die Richtung Küste ziehen, so Watts.


19.11.2019
Erderwärmung
Was wär wenn...
pi-news: Ein Ausblick in das Jahr 2030
Schneechaos im erneuerbare Energien-Land


Von EUGEN PRINZ | Ein intelligenter Mensch, dessen Name hier unerwähnt bleiben soll, hat die Themen Energiewende und Elektromobilität zu Ende gedacht. Sie lesen hier das Ergebnis dessen, was den Politikern der Altparteien schon vor langer Zeit abhanden gekommen ist: Der gesunde Menschenverstand, der einem in die Lage versetzt, die Dinge zu Ende zu denken.

Schneechaos

Elektrokalypse-Winter 2030, heftige Schneefälle und Kälte haben ganz Deutschland erfasst. Photovoltaik eingeschneit, Windräder wegen Sturm abgeschaltet, Kohlekraftwerke gibt es nicht, die Gasversorgung schwächelt. Verbrennungsmotoren, Ofenheizungen, offenen Kamine, Motor -Sägen, -Schneefräsen etc. sind verboten.


19.11.2019
Erderwärmung
Tesla
Journalistenwatch: Neues Tesla-Werk: Deutsche Steuerzahler blechen für Vernichtung der Autoindustrie – und den Sondermüll von morgen

Berlin – Deutschland beweist „Vielseitigkeit“ bei der systematischen Zerstörung der heimischen Automobilindustrie, seines bisherigen Export- und Wohlstandsgaranten Nummer 1: Nicht mehr nur durch stetige Energieverteuerung, Überregulationen, Fahrverbote, Infrastrukturdefizite von Straßenbau bis 5G-Ausbau und zuletzt auch „Klimapaket“ soll die Branche von linksgrünen Reißbrett-Weltrettern zerlegt werden. Jetzt wird auch noch Tesla mit 300 Millionen Steuerzahlersubventionen ins Land geholt – um hier Autos von fragwürdiger Marktfähigkeit zu bauen, die langfristig ein riesiges Sondermüllrisiko bergen.

19.11.2019
Erderwärmung
Journalistenwatch: Klimapanik, oder das große Ablenkungsmanöver

Es ist grotesk, wie verzweifelt die europäische Politik versucht, vom zentralen Problemkreis des heutigen Europas, also der Völkerwanderung und ihren katastrophalen Folgen, abzulenken. Dabei hat die Politik (der EU und vieler Staaten) ja diese schlimmen Fehlentwicklungen selbst verschuldet. Sei es durch die totale Freizügigkeit innerhalb der EU, sei es durch das Zulassen der Massenmigration aus Afrika und Asien. Zugleich werden die Querverbindungen zwischen den beiden dominierenden Themen Migration und Klimapanik immer deutlicher.

19.11.2019
Erderwärmung
Fakes
Epochtimes: Automobilhersteller vermarkten E-Autos „im großen Stil“ um Strafzölle zu vermeiden

Die Attraktivität von Elektroautos steigt besonders in Deutschland weiter kräftig: Im Oktober wurden knapp 12.000 Elektro- sowie Hybridfahrzeuge zugelassen, 121 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie die Beratungsgesellschaft EY am Dienstag mitteilte.

In den fünf größten Absatzmärkten Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien stieg die Zahl demnach insgesamt um 77 Prozent auf rund 28.000 Fahrzeuge.

Im bisherigen Jahresverlauf erreichten ganz oder teilweise elektrisch betriebene Neuwagen laut EY in diesen Ländern einen Marktanteil von 3,2 Prozent, im Vorjahr waren es 1,9 Prozent. Der Marktanteil sei zwar nach wie vor sehr niedrig, werde sich aber voraussichtlich im kommenden Jahr verdoppeln.


19.11.2019
Erderwärmung
Verarsche
Grins
Neopresse: GroKo-Desaster: Luftverkehrssteuer geht in Regionalflughäfen
Wählertäuschung durch die GroKo. Das jüngst beschlossene Klimapaket sieht unter anderem eine höhere Luftverkehrssteuer vor. Die Steuer dient der öffentlichen Wahrnehmung nach dem Klimaschutz. Nun berichtete „n-tv“ aus einer Nachricht des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Demnach sollen schon ab dem nächsten Jahr 2020 Subventionen an über 12 Regionalflughäfen in Deutschland fließen: 20 Millionen Euro. Mittelfristig sei sogar vorgesehen, die Subventionen auf 50 Millionen Euro im Jahr zu erhöhen, hieß es.

19.11.2019
Erderwärmung
Afrika
Oh ihr Deppen
Achgut: Afrikaner für Öl und Kohle

Vergangene Woche fand in Kapstadt (Südafrika) die „Africa Oil Week“ statt. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur „Reuters“ sprachen sich zahlreiche Regierungsvertreter im Rahmen der Konferenz für das Recht der Afrikaner aus, ihre fossilen Ressourcen zu nutzen.

19.11.2019
Erderwärmung
Korruption
Epochtimes: „Grünster“ Haushalt in Geschichte der EU beschlossen: Milliarden Gelder für „Kampf gegen den Klimawandel“

Aus dem Gemeinschaftshaushalt der EU wird im kommenden Jahr deutlich mehr Geld in „den Kampf gegen den Klimawandel“ fließen.

Eine am späten Montagabend erzielte Einigung zwischen den Regierungen der Mitgliedstaaten und dem Europaparlament sieht nach Angaben der EU-Kommission vor, rund 21 Prozent des Gesamtbudgets für Maßnahmen mit Bezug zu diesem Thema einzuplanen.

So soll das Programm für Umwelt- und Klimapolitik (LIFE) 589,6 Millionen Euro erhalten und damit 5,6 Prozent mehr als 2019. Hinzu kommen unter anderem 13,46 Milliarden Euro für das Forschungsprogramm Horizon 2020 (plus 8,8 Prozent) sowie weitere Milliarden für Energieprojekte.


19.11.2019
Erderwärmung
Demokratur
Epochtimes: Hoffmann: „Wie dumm von mir!“ – Es geht nicht ums Klima, es geht um die totale Veränderung der Gesellschaft

Im Zuge meiner neuen Zielsetzung – weg vom Wirtschaftsthema „Wettbewerbspolitik“ hin zum Wirtschaftsthema „Klimawandel“ – traf ich auf Zustände, die einen nicht nur daran zweifeln lassen, dass wir in einer freiheitlichen Gesellschaft leben, es lässt einen sogar daran zweifeln, ob wir noch eine Freiheit der Wissenschaft haben.

19.11.2019
Erderwärmung
Achgut: Gau im Illusionsreaktor (4): Energie lässt sich nicht wenden

Die Energiewende ist wirtschaftlich schon lange vollkommen außer Kontrolle. Für das sich immer mehr vergrößernde Chaos büßen nicht die Verursacher, sondern Stromverbraucher und Steuerzahler. Das Ergebnis: Bis zum Jahr 2025 müssen geschätzt rund 520 Milliarden Euro für eine vergurkte Energiewende aufgewendet werden. Eine vierköpfige Familie zahlt somit bis 2025 direkt und indirekt mehr als 25.000 Euro ein. 

Schon 2013 äußerte der damalige Kanzleramtsminister und Strompreisbremser Altmaier, die Kosten der Energiewende könnten sich, wenn nichts getan werde, „bis Ende der 30er Jahre dieses Jahrhunderts auf rund eine Billion Euro summieren.“ Es wurde nichts getan, jedenfalls nichts Wirksames. Altmaier wurde für seine Aussage verlacht und angegriffen. Umgehend hielten große Magazine und Wochenzeitungen von „Wirtschaftswoche“ bis „Zeit“ dem treuen Merkel-Vasallen vor, dass er bloß nicht rechnen könne – mit seinem „Billionen-Ding“. „Sie dürfen die Leute nicht mit Horrorzahlen auf die Bäume jagen“, verlangte Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann. Was aber, wenn die „Horrorzahlen“ die Realität widerspiegeln? Dürfen die Leute auch mit der Realität nicht auf die Bäume gejagt werden?


19.11.2019
Erderwärmung
Windkraft
Achgut: „Fortschrittsverweigerer und Angsthasen“?

Stefan Bergmann ist Chefredakteur der Emder Zeitung. Er äußert sich in einem Kommentar, der von einigen Lokalzeitungen an der Küste übernommen wurde, zu den angekündigten Entlassungen beim Windkrafthersteller Enercon; 3.000 Stellen sollen bundesweit wegfallen. Ein „bigottes Land“ überschreibt Bergmann seinen Kommentar, hier ein Auszug:

„Es sind vor allem die vielen Menschen in Deutschland, die nichts mehr akzeptieren und alles ablehnen, mit ihrem übergroßen Ego gegen alles anrennen, was sie auch nur im geringsten in ihrer wohlig-naiven Befindlichkeit stört: Hochspannungsleitungen, Windkraftanlagen, Erdkabel – bestimmt finden sie bald auch noch Menschenrechtsverletzungen, verursacht von Elektroautos und Ladestationen. Deutschland zeigt sich immer mehr als ein bigottes Land aus Fortschrittsverweigerern und egomanischen Angsthasen. Und große Teile der Politik bedienen diese Gefühle und verstärken sie noch. Willkommen im Mittelalter.“ (unter anderem Anzeiger für Harlingerland, Wittmund, 11 Nov. 2019) 


19.11.2019
Erderwärmung
Windkraft
Epochtimes: Windenergie in der Krise: Zweiter Gipfel endet ohne greifbares Ergebnis

Das Treffen zwischen Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Vertretern der Windenergiebranche in Berlin ist am Montagabend ohne greifbares Ergebnis zu Ende gegangen. Die Gespräche hätten jedoch zu einem „besseren Verständnis“ geführt, sagte ein Sprecher des Bundesverbands Windenergie der Nachrichtenagentur AFP.

Angesichts der Flaute beim Ausbau der Windkraft und drohenden Stellenstreichungen hatte Altmaier zum zweiten Branchentreffen zur Windenergie eingeladen.


19.11.2019
Erderwärmung
Abzocke
Epochtimes: „60 Euro CO2-Einstiegspreis sind nicht zu bewältigen“: Dreyer nennt Grünen-Beschlüsse neoliberal

Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer hat die Klima-Beschlüsse des Grünen-Parteitags scharf kritisiert. „Ein CO2-Einstiegspreis von 60 Euro, wie das die Grünen jetzt beschlossen haben, ist für die Sozialdemokraten nicht der richtige Weg“, sagte Dreyer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben).

Es ist ein neoliberaler Ansatz, alles über den Preis regeln zu wollen. 60 Euro sind nicht zu bewältigen für weite Teile der Gesellschaft.“


18.11.2019
Erderwärmung
Achgut: Klimamodelle überschätzen Polare Verstärkung

Aus einer Veränderung des Strahlungsantriebs resultierende Temperaturveränderungen sind an den Polen weit ausgeprägter als an anderen Orten der Erdoberfläche. Dieses Phänomen wird „Polare Verstärkung“ oder „Polare Amplifikation“ genannt. Es hängt mit der Eis-Albedo-Rückkopplung zusammen, dem in hohen Breitengraden veränderten atmosphärischen Temperaturgradienten sowie der verringerten Abstrahlung bei niedrigeren Temperaturen.

18.11.2019
Erderwärmung
Diktatur
Achgut: Klimaschutz: Katastrophenabwehr oder Totalitarismus?

Die Diskussion über den Klimawandel wird alles andere als sachlich geführt. Die Gemüter sind sehr erhitzt, denn schließlich geht es ja um katastrophale Prognosen. Weltweite Ernteausfälle, Dürren, Stürme, Fluten, Aussterben wichtiger Spezies, globale Kriege um Ressourcen und so weiter. Weitherum herrscht die Meinung, dass 1.) der Klimawandel katastrophale Folgen haben wird, 2.) der Mensch diesen durch den CO2-Ausstoß verursacht, und 3.) die Menschen darum aufhören müssen, so viel CO2 zu produzieren. Da alle diese Aussagen als bombensichere, wissenschaftlich erwiesene Tatsachen gesehen werden, ist es auch nicht verwunderlich, dass jeder, der diese Aussagen infrage stellt, automatisch in einem sehr fragwürdigen Licht gesehen wird.

18.11.2019
Erderwärmung
Der ausgemachte Schwachsinn
Epochtimes: Klima schützen – Umwelt vernichten? Wissenschaftler warnen vor Batterieschrott durch Elektroautos

Bislang ist der Anteil der verkauften Elektroautos am Gesamtmarkt gering. Dennoch werden allein die etwa eine Million verkauften E-Autos des Jahres 2017 nicht weniger als 250 000 Tonnen an Batterieabfällen produzieren. Ein Recycling-Konzept fehlt.

Klimabewegte Regierungen Nordamerikas und Westeuropas setzen auf das Elektroauto als Fortbewegungsmittel der Zukunft. Immerhin ließen sich auf diese Weise Emissionen verhindern, die selbst der fortschrittlichste Benziner oder Diesel nicht vollständig verhindern könnte.


18.11.2019
Erderwärmung
Klimapakt
Epochtimes: Die andere Seite des Klima-Paketes: „Geisterstrom“-Philosophen bei Anne Will

„Wir produzieren den Strom, den erneuerbaren Strom. Wir sind nicht für den Netzausbau zuständig, das ist Aufgabe der Politik.“ Das sagte Windpark-Betreiber Jan Lorenzen bei TV-Moderatorin Anne Will auf die Frage, ob er "Geisterstrom" produzieren würde.

18.11.2019
Erderwärmung
Idioten
Und derzeit werden überall auf der Welt ca. 1300 Kohlekraftwerke gebaut
Epochtimes: Greenpeace fordert Abschaltungen von Kohlekraftwerken noch in diesem Jahr

Greenpeace hat die Bundesregierung aufgefordert, noch in diesem Jahr die ersten Kohlekraftwerke abzuschalten. 25 Umweltschützer demonstrierten am Montag am Braunkohlekraftwerk Neurath in Nordrhein-Westfalen.

Sie malten ein 22 Meter großes X auf den 100 Meter hohen Kühlturm und hängten darunter ein Banner mit der Aufschrift „Abschalten“. Neurath gehört laut Greenpeace zu den klimaschädlichsten Kraftwerken Europas.

Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission hatte sich im Januar auf einen Kohleausstieg spätestens bis 2038 verständigt. Verknüpft werden soll dies mit umfangreichen Strukturhilfen für die betroffenen Regionen, vor allem in Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt.


18.11.2019
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Reizthema Klimawandel – Ein Plädoyer für eine ehrliche und realistische Debatte

Der Klimawandel und das CO2 sind emotionale Reizthemen geworden, bei denen eine sinnvolle und sachliche Diskussion fast nicht mehr möglich ist. Daher will ich mal einen Versuch machen, eine These aufzustellen, der vielleicht die meisten zustimmen können.

Der Grund für diesen Beitrag von mir ist ein Spiegel-Artikel. Unter dem Titel „„Brown to Green“-Report zur Klimakrise – Industrieländer treiben die Welt Richtung drei Grad Erwärmung“ erschien ein Artikel, der darauf hinweist, dass der Ausstoß von CO2-Emissionen trotz aller Lippenbekenntisse der Politik zum Klimaschutz und zum Pariser Abkommen weiterhin steigen wird:


18.11.2019
Erderwärmung
Diktatur
Achgut: Mob gewinnt – Wie Aktivisten einen wissenschaftlichen Kongress behindern

Das Umweltinstitut München e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Es ruft zum „Klimastreik“ am 29. November auf, möchte den Betriebsbeginn eines slowakischen Atomkraftwerks verhindern und warnt vor der „Bombengefahr“ des Forschungsreaktors in Garching. Und es bittet um Spenden, um mehr „Aktionspakete“ mit Flyern, Plakaten und Aufklebern verteilen zu können.

Gelegentlich schreibt das Umweltinstitut auch Briefe. So zum Beispiel am 11. November an ein Münchner Hotel und Konferenzzentrum. Nicht, um dort Zimmer zu buchen oder eine Konferenz anzumelden, sondern: „Wir möchten Sie herzlich bitten, der Konferenz von EIKE keine Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen, da diese Organisation gefährliche Propaganda verbreitet und unseren demokratischen Grundwerten entgegensteht.

18.11.2019
Erderwärmung
Abzocke
Achgut: Broders Spiegel: Sind Sie heute schon bepreist worden?

Die Grünen nennen die CO2-Steuer euphemistisch „Bepreisung“. Und weil 600.000 Haushalte die Heizkosten nicht mehr aufbringen können, sollen sie jetzt 12 Euro Unterstützung im Monat bekommen. 12 Euro! Und Horst Seehofer liefert dazu den Satz der Woche: „Klimaschutz darf nicht so teuer werden, dass die Wohnung im Winter kalt bleibt.“ Hoppla, und ich dachte, es wird wärmer, und es gibt keine kalten Winter mehr. Diese Leute beschließen irgend etwas und haben keine Ahnung mehr vom Leben der normalen Menschen. Lob ist das Brot des Politikers, da finde ich, könnte Horst Seehofer allmählich auf Knäckebrot umsteigen

18.11.2019
Erderwärmung
Achgut: Gau im Illusionsreaktor (5) – Schlechter als Uruguay

Deutschland feiert sich gerne als Musterschüler im Klimaschutz und als ökologischer Vorreiter. Das stimmt nicht. Eher trifft Klimaschutz-Sitzenbleiber und ökologischer Geisterreiter zu. Im globalen Energiewende-Ranking kommt die Bundesrepublik noch nicht einmal unter die Top Ten in Europa. 

Von der Ökostrom-Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz über den Atomausstieg bis hin zu den Kohle-Ausstiegsplänen hat Deutschland seine Energiewende bislang stets im Alleingang, ohne vorherige Konsultationen der europäischen Nachbarn, betrieben. Die bauen inzwischen teure Phasenschieber an die Netzknoten ihrer Grenzen zu Deutschland, um sich vor dem Flatterstrom zu schützen, der aus Deutschland bei Sonne und Wind in ihre Netze überläuft und deren Stabilität gefährdet.


18.11.2019
Erderwärmung
Verarsche
Achgut: Wie 11.000 Wissenschaftler implodieren

11.000 Wissenschaftler aus aller Welt erklärten Anfang des Monats den „Klimanotstand“, begleitet von der Tagesschau über die Süddeutsche bis Zeit-Online. Fast alle Medien berichteten, meist an prominenter Stelle. Es war eine der großen Nachrichten der Woche. Doch unter den Unterzeichnern waren solche Kapazitäten wie Professor Mickey Mouse, aber auch Vertreter von Umweltverbänden, Elektrotechniker, Veterinärmediziner, Finanzberater und Studenten, viele auch ganz ohne Berufsbezeichnung. Offenbar hatte sich niemand die Mühe gemacht, die wissenschaftliche Reputation der Unterzeichner zu überprüfen. Die komplette Liste aller Unterzeichner finden Sie hier.

18.11.2019
Erderwärmung
Demokratur
Epochtimes: Klimakonferenz von „EIKE“ verliert Räume wegen Drucks linker Klimaaktivisten

Das NH Congress Center in München-Ost (Aschheim) entzog aufgrund des Druckes linker Klimaaktivisten – wegen Sicherheitsbedenken – die bereits vermieteten Räumlichkeiten für eine Internationale Klima- und Energiekonferenz des Europäischen Institiuts für Klima und Energie (EIKE).

18.11.2019
Erderwärmung
Wagenknecht
Watergate: Linke: Sahra Wagenknecht – wahre Worte zum Klima…

Sahra Wagenknecht ist jetzt nicht mehr Vorsitzende der Fraktion im Deutschen Bundestag. Ihre Nachfolgerin wurde – überraschend – Mohamed Ali, die von Wagenknecht offenbar auch unterstützt worden war. Sahra Wagenknecht ist Berichten zufolge unter anderem daran „gescheitert“, dass sie die Fraktion nicht so vollständig hinter sich brachte, wie dies in dieser Funktion wichtig wäre. Die Nachfolgerin überraschte mit ihrer Wahl insofern, als sie auch als Vertreterin der „Linken“ gilt. Die erfrischende Stimme von Sahra Wagenknecht fehlt jetzt schon – aus Sicht zahlreicher Beobachter. Zuletzt hatte sie sich mit den Klimaforderungen von SPD und „Grünen“ auseinandergesetzt….

18.11.2019
Demokratur
Erderwärmung
Junge Freiheit: Hotel kündigt Mietvertrag mit Klimawandelskeptikern

MÜNCHEN. Die NH Hotelgruppe hat nach linksradikalen Protesten aus Sicherheitsgründen den Mietvertrag mit dem Europäischen Institut für Klima und Energie (EIKE) gekündigt. „Auf die Idee, wie in funktionierenden Demokratien üblich, sofort die Polizei wegen des Straftatbestands versuchter gewaltsamer Erpressung und Nötigung zu benachrichtigen, kam die Hotelleitung gar nicht“, beklagte das Institut in einer Stellungnahme.

Am 9. November waren 15 bis 20 Mitglieder der linksradikalen Gruppe „Antikapitalistisches Klimatreffen München“ in die Lobby des Hotels eingedrungen und hatten gegen die Konferenz protestiert. Auf dem linksextremen Szeneportal „Indymedia“ kündigte die Gruppierung weitere Aktionen an.


18.11.2019
Demokratur
Erderwärmung
ScienceFiles: SA marschiert: Linksextreme Sturmtrupp-Aktivisten wollen in München Klimakonferenz verhindern

Orte haben eine eigene Aura, ein Kleinklima. Soziologen haben, beginnend mit der Chicago School um Ernest Burgess, Robert Park und in der nächsten Generation Clifford S. Shaw und Franklin E. Frazier (Letzterer übrigens durch eine bahnbrechende Arbeit über die Negro Family) die sozio-Geographie von Städten, die besonderen Klimata, in denen sich soziale Gruppen, Subkulturen, zuweilen kriminelle Subkulturen, ideologische Subkulturen und dergleichen entwickeln können, untersucht. Die Beschreibung lokal determinierter Möglichkeitsstrukturen, die eine Stadt zur penibel gewarteten Vorzeigestadt der Mittelklasse, die andere zum Slum und Aufmarschgebiet von Banden unterschiedlichster Ausrichtung machen, steht im Zentrum ihrer Arbeit, ebenso wie die konkreten Interaktionen zwischen den Mitgliedern entsprechender Subkulturen, die das urbane Bild prägen.

18.11.2019
Erderwärmung
Maas
ScienceFiles: Klimaexperte Heiko Maas ruft den planetaren Notstand aus

Unter einem Briefing in Klimafragen hat man sich eine Form der gemeinsamen Andacht vorzustellen, in deren Verlauf die Glaubensexperten den Katechismus, das Glaubensbekenntnis der Klimahysteriker vorbeten, etwa so: 

“Bisher reichen die 2015 vorgelegten nationalen Ziele nicht aus, um die Erderwärmung auf unter zwei oder gar 1,5 Grad Celsius zu halten. Alles andere aber wäre viel zu riskant, wie Professor Johan Rockström, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, in seinem Vortrag zeigt. Wiederholte Hitzewellen in Europa, Überflutungen in Südindien, das Schmelzen von Eismassen weltweit und der daraus resultierende Meeresspiegelanstieg sowie rasante Veränderungen in allen Winkeln der Welt rechtfertigten es aus Sicht der Wissenschaft, von einem planetaren Notstand zu sprechen. Deshalb führe kein Weg daran vorbei, die weltweiten Emissionen innerhalb der nächsten zehn Jahre zu halbieren.”


18.11.2019
Schweden
Erderwärmung
Greta
Danisch: Schnauze voll in Schweden

Eine andere Sicht auf Greta, Linke und den ganzen Mist.

Eigentlich wollte ich das schon vor Wochen und auch vor einer Woche schon bringen, aber da ist es irgendwie in der Lawine der Hinweise untergegangen.

Dafür aber ist es viel zu wichtig.

Eine junge Schwedin erklärt sehr eindrucksvoll, warum sie – und viele Schweden – die Schnauze gestrichen voll haben von dem verlogenen Affentheater der schwedischen Regierung und der schwedischen Linken. Die belügen die Leute und machen das Land systematisch kaputt, schikanieren, drangsalieren und beschuldigen die Leute permanent, und es kommt nichts als Mist dabei heraus. Sie machen auf Greta und Klimaschutz, wollen den Leuten das Auto verbieten, aber niemand sagt, wie man dort ohne öffentliche Verkehrsmittel 50 km zur Arbeit kommen sollte. Es wird ständig geredet, dass man doch die ganze Welt als Migranten aufnehmen solle, aber das Ergebnis ist, dass viele Migranten niemals arbeiten werden, nur von der Sozialhilfe leben und sich von der arbeitenden Bevölkerung aushalten lassen.

Und dass ihnen Greta enorm auf die Nerven geht.


17.11.2019
Erderwärmung
Umwelt
Neopresse: Warum der Infrastrukturwahnsinn der MERKEL-Regierung die Umwelt vernichtet

In Deutschland hat sich der Investitionsstau bezogen auf die Infrastruktur inzwischen auf mehr als 70 Milliarden Euro erhöht. An allen Ecken und Enden fehlt es, während der Finanzminister seine oder „unsere“ ‚schwarze Null‘ feiert. Die GroKo erlässt wie jüngst beim Klimapaket weitere Maßnahmen, die letztlich Steuergeld kosten. Dabei wäre guter Umweltschutz gerade angesichts der jüngsten Klimapakete und -debatten einfach möglich: Investieren Sie in Leitungen, Frau Merkel, wie wir berichtet haben:

17.11.2019
Erderwärmung
Kasperltheater
ScienceFiles: Klimaschutzgesetz: Berlin rettet das Universum

Rund 20 Seiten ist es lang: Das Klimaschutzgesetz der Bundesregierung, mit dem Deutschland, Europa, die Erde, das Universum, das nächste und das übernächste Universum gerettet werden sollen.

20 Seiten auf denen unverdauliche Brocken wie der folgende zu finden sind:

“In Artikel 1 § 11 Absatz 1 Satz 2 sind die Wörter „Klimawissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Umweltwissenschaften sowie soziale Fragen“ durch die Wörter „Klima, Umwelt, Wirtschaft, Verkehr und Soziales“ zu ersetzen.”


17.11.2019
Erderwärmung
Epochtimes: BDI-Präsident Kempf: Geplante Klimaziele „magisches Denken“ und völlig unrealistisch

Die in Europa anvisierten neuen Klimaziele für 2030 und 2050 sind aus Sicht der deutschen Industrie nur „magisches Denken“ und völlig unrealistisch.

„Die Politik setzt sich im Klimabereich immer ehrgeizigere Ziele, ohne sich um Antworten zu scheren, wie wir dies industrie- und auch gesellschaftspolitisch erreichen können“, sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Dieter Kempf, der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel.


16.11.2019
Erderwärmung
Windkraft
Epochtimes: Windbranche: Bundesregierung macht fatale Fehler

Die Windenergiebranche hat der Bundesregierung angesichts der Krise der Windkraft an Land schwere Fehler vorgeworfen. „Anstatt dem Ausbau der Windenergie wieder in die Spur zu helfen, werden der Branche weitere Steine in den Weg gelegt“, so der Präsident des Bundesverbands Windenergie, Hermann Albers.

„Dass die Bundesregierung beim wichtigsten Projekt unserer Volkswirtschaft aufgrund der Kritik einiger Bürgerinitiativen einzuknicken droht, zeigt ihre aktuelle politische Schwäche.“, sagte Albers der Deutschen Presse-Agentur. Die Regierung müsse stattdessen „neue Begeisterung“ für das wichtige Projekt Energiewende schaffen.


16.11.2019
Erderwärmung
Fake-News
Danisch: Australische Waldbrände und die Klimaerwärmung

Die Weltöffentlichkeit ist sich einig, die Waldbrände in Australien sind Folge des Klimawandels.

Eine Idiotenanalyse

16.11.2019
Erderwärmung
Waldbrände
Brandstiftung
Danisch: Grüne und Klimaretter als Brandstifter in Australien?

Über die Ursachen der Brände in Australien.

Während die Brände in Australien immer schlimmer und bedrohlicher werden, es heißt, sie seien die schlimmsten in der Geschichte Australiens, gehen die Diskussionen los, wie das eigentlich passieren konnte. Rund um die Welt sind sich Politisch Korrekte einig, dass das ganz sicher eine Folge des Klimawandels sein müsse, denn Klimawandel heiße, dass wir allein der Bratenröhre backen.

Nur: Das ist es nicht. Die Australier haben ja auch schon geäußert, dass sie solches Geschwätz gerade nicht brauchen können, sondern echte Probleme haben.


16.11.2019
Erderwärmung
Waldbrände
Fake-News
Danisch: Waldbrände durch Flaschen

Ich habe ganz viele Zuschriften zum Thema Waldbrand bekommen. Auch von Zweiflern.

Eine Leserin schrieb, das könne ja gar nicht sein, was ich schreibe, dass sich Holz nicht schon durch Hitze entzünde, aber die Aborigines schon 30.000 Jahre Erfahrung im Umgang damit hätten. Woher hätten denn die Brände dann kommen sollen, für die sie das gelernt haben, bevor der weiße Mann da war?


16.11.2019
Erderwärmung
Der absolute Hohn
Epochtimes: Merkel gibt Industrieländern Schuld am Klimawandel in Afrika und fordert mehr Investitionen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat vor der dritten Konferenz zu der Initiative „Compact with Africa“ am Dienstag im Kanzleramt den Wert der Partnerschaft mit Afrika hervorgehoben.

„Unsere Zusammenarbeit ist für mich von zentraler Bedeutung“, sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. Bei diesem Pakt mit Afrika liege die Betonung auf dem Wort „mit“.


16.11.2019
Erderwärmung
Tesla
Wichtig
Danisch: Tesla in Berlin

Wer’s glaubt, wird selig.

Ging heute groß rum: Elon Musk will bei Berlin eine Riesen-Autofabrik bauen, 2020 will er sie bauen, 2021 soll sie Autos produzieren.

Der wird sich wundern.

Ich wundere mich jetzt schon.

Hatte man hier nicht eben noch Krieg gegen SUVs gemacht? Nicht nur des Umweltschutzes wegen, sondern auch weil sie Fußgängerkiller seien? Musk will hier SUVs bauen.


16.11.2019
Erderwärmung
Tesla
Danisch: Berliner Tesla-Fabrik ein Bluff?

Mir geht gerade so ein Gedanke durch den Kopf.

Es gab dieses Jahr über mehrfach Meldungen, wonach Elon Musk und Tesla das Geld ausgeht und nur noch Monate reicht (und das ist schon Monate her).

Könnte die Berliner Fabrik ein Bluff sein, um Wachstum vorzugaukeln und frisches Geld zu bekommen, um erst mal die nächsten Monate zu überstehen

16.11.2019
Erderwärmung
Manipulation der Meinung
Wichtig
Journalistenwatch: Brief eines „Klimaleugners“

Erstens — und so etwas stößt mir als jemandem der täglich mit Sprache arbeitet — besonders auf, ist Deine unreflektierte Übernahme von Begriffen problematisch. Nur ein paar Erläuterungen zu dem von Dir verwendeten und mir unterstellten Begriff des „Klimaleugners“.

a)

Der Begriff ist unsinnig. Kein Mensch leugnet das Klima, das wäre so, als ob man den Tod oder physikalische Naturgesetze leugnet.
b) Der Begriff ist pejorativ, also abwertend gemeint. Er suggeriert semantisch, wohl nicht ohne Absicht, eine Nähe zum Holocaustleugner, setzt also den Anderen in eine unmoralische Position, die die eigene aufwertet und moralisch adelt.
c) Der Begriff ist totalitär, da er insinuiert, es gäbe nur eine einzige Wahrheit und wer ihr widerspricht, der muss im Unrecht sein, also leugnen. Eine andere Meinung wird so gar nicht mehr zugelassen oder in den Bereich des Verfemten verschoben.
Wer Andersdenkende als „Leugner“ diskreditiert, ist für Dogmen und Unfehlbarkeit und versucht zu diffamieren.

16.11.2019
Erderwärmung
Fanatiker
Danisch: Frauen, Vögel und andere Brandstifter
Bei mir rauschen inzwischen viele Hinweise rein, auch aus Australien selbst, dass man dort eine ganze Reihe von Waldbränden inzwischen auf Brandstiftung zurückführt. Die Ausbreitung allerdings scheint auf politisches Versagen linker Politiker zurückzugehen, denn inzwischen melden sich Aborigines und ehemaliges Führungspersonal der Feuerwehr, die beide meinen, das hätten sie doch genau so vorausgesagt und davor gewarnt, aber keinen hätte es interessiert.

15.11.2019
Erderwärmung
Das wird so richtig schön krachen
Epochtimes: Ende des Zeitalters der fossilen Brennstoffe? EIB stellt Erdgas-Förderung ab 2022 ein

Umweltschützer haben den Beschluss der Europäischen Investitionsbank (EIB) begrüßt, Infrastrukturprojekte im Bereich Erdgas künftig nicht mehr zu fördern.

Die Entscheidung zeige, dass sich das Zeitalter der fossilen Brennstoffe dem Ende zuneige, erklärte Olaf Bandt, Vorsitzender des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland, am Freitag. Kritik gab es an der unklaren Haltung der Bundesregierung in der Angelegenheit.


15.11.2019
Erderwärmung
Ja wo bleibt sie denn
Epochtimes: Chaos in Frankreich: 300.000 Haushalte nach heftigem Schneefall ohne Strom

Heftiger Schneefall hat im Südosten Frankreichs für chaotische Zustände gesorgt. 300.000 Haushalte in den Départements Drôme, Isère, Ardèche und Rhône waren seit Donnerstag ohne Strom, wie ein Sprecher des Energieversorgers Enedis am Freitagmorgen dem Sender BFMTV sagte. Der massive Wintereinbruch führte außerdem zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Straße und der Schiene.

Der Schneefall sei „sehr ergiebig“ und es sei schwierig vorherzusagen, wann die Stromversorgung in den abgeschnittenen Haushalten wiederhergestellt sei, sagte Enedis-Sprecher Robin Devogelaere. Es gebe „erhebliche Schäden“ an Stromleitungen. Am Donnerstagabend waren zwei Hochspannungsleitungen zusammengebrochen.


15.11.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Epochtimes: VW plant Ausgaben von 60 Milliarden Euro für E-Autos

Der Volkswagen-Konzern will in den kommenden fünf Jahren knapp 60 Milliarden Euro und damit noch mehr Geld als bislang geplant in Zukunftsthemen wie Elektromobilität und Digitalisierung stecken.

Rund 33 Milliarden Euro davon sollen in die Forschung, Entwicklung und den Bau von Elektroautos fließen, wie VW am Freitag in Wolfsburg ankündigte. Bei der letzten Fünfjahresplanung hatte der Betrag für E-Mobilität, autonomes Fahren, Vernetzung und Mobilitätsdienste noch bei knapp 44 Milliarden Euro gelegen – etwa einem Drittel der Gesamtmittel.


15.11.2019
Erderwärmung
Tesla
Danisch: Stell Dir vor, es ist Tesla, und keiner will es entsorgen…

Bericht aus Österreich, da ist einer mit dem Tesla gegen einen Baum gefahren und der Baum hat gewonnen.

Der Tesla war beleidigt und hat angefangen zu brennen.

Die Feuerwehr kam und hat ihn erst mal drei Tage im Wasserbad eingeweicht und ersäuft, bis er endlich tot war. Und weil Tesla so ein Geheimnis um seine Batterien macht, sind die Universitäten jetzt ganz scharf auf das Badewasser, um zu kosten und zu schauen, was darin alles rumschwimmt.


15.11.2019
Erderwärmung
ScienceFiles: Potsdamer Forscher enthüllt: Klimasystem wird von Deutschland aus gesteuert [keine Satire]

Kein Wunder, dass alle Versuche der USA mit Project HAARP das Wetter zu beeinflussen, bislang ins Leere gelaufen sind. Kein Wunder, dass Aluminiumoxid selbst dann ohne Wirkung bleibt, wenn es direkt in Wolken abgelassen wird, kein Wunder, dass alle Versuche, über CO2 das Klima zu beeinflussen, vergeblich waren.

Das Klima wird in Potsdam kontrolliert.
Stefan Rahmstorf kontrolliert es.

Bislang.

Aber er scheint seine Kontrolle über das Klima und sein System zu verlieren, der Kontrollverlust droht ihm nach eigener Aussage.


15.11.2019
Erderwärmung
ScienceFiles: Die Rahmstorf-Kausalität: Buschbrände in Australien, geistige Strohfeuer und Fake Hysterie beim Spiegel

Haben Sie schon davon gehört, dass die Australische Regierung gar nicht mehr so begeistert vom Klimawandel-Hoax ist? Tatsächlich haben die Australier, die mit sehr, sehr hohen Kosten für ihre vielen Windparks und den mit diesen weitgehend gescheiterten Versuch, auf erneuerbare Energien umzustellen, konfrontiert sind, damit begonnen, den grünen Irrsinn früherer Zeiten zu revidieren und wieder auf eine verlässliche und kostengünstige Energieversorgung zu setzen.

Für Stefan Rahmstorf, „Klima- und Meeresforscher“ und Leiter der Abteilung „Erdsystemanalyse“ am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) ist dies ein Beleg dafür, dass die natürlich: „konservative“ Australische Regierung (welche Regierung, außer einer konservativen könnte sonst, Sachverstand vor Ideologie stellen), „fest in Händen der Kohlelobby ist … und möglichst jede Diskussion über die Erderwärmung im Keim ersticken“ will.


15.11.2019
Erderwärmung
Diktatur
Wichtig
Die Unbestechlichen: Klimanotstand ist Wissenschaftsnotstand: 11.258 Namen, die als Wissenschaftler ausgegeben werden, wollen Sozialismus durchsetzen

Der deutsche Blätterwald rauscht mit der letzten Böe der Klimahysterie. Den Herolden des nahenden Untergangs geht langsam die Luft aus, schon weil sich die Erde einfach nicht so verhält, wie es die Klima-Alarmisten gerne hätten. Das Eis der Arktis schmilzt nicht, die Temperaturen steigen nicht wie die Modelle das vorhersagen, Küstenstädte saufen nicht reihenweise ab und der Hitzetod wird derzeit von einer unglaublichen Kältewelle, die die USA, Kanada, Finnland usw. erfasst hat, verhindert.

Die Panik unter denen, die ihr Geld mit dem angeblich von Menschen gemachten Klimawandel verdienen, ist groß und die Zeit drängt, sagt doch nun auch schon die NASA voraus, dass eine Eiszeit vor der Tür steht, eine kleine nur, aber immerhin, auch das Dalton Minimum war eine kleine Eiszeit, und hatte es in sich.


15.11.2019
Erderwärmung
Die Abzocke
Epochtimes: CO2-Bepreisung geht los: Bundestag beschließt Klimaschutzgesetz

Der Bundestag hat am Freitag das von der Regierung vorlegte Klimaschutzgesetz als Herzstück des Klimapaketes der großen Koalition beschlossen. Für die Vorlage, die Emissionsvorgaben für unterschiedliche Wirtschaftsbereiche enthält, stimmte die Mehrheit der Koalition, die Oppositionsfraktionen votierten dagegen.

15.11.2019
Erderwärmung
Korruption
Junge Freiheit: Gemeinsam verlogen im Kampf für mehr Windräder

Gerade dürfen wir eine nicht alltägliche Allianz beobachten: Grüne und Umweltschützer auf der einen sowie Energie- und Wirtschaftsverbände auf der anderen Seite verbünden sich gegen Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). Anlaß für den Sturm auf Berlin ist ein geplantes Gesetz, das den Mindestabstand zwischen Windradanlagen und Wohnsiedlungen regeln soll.

Demnach dürfen künftig keine Windräder mehr gebaut werden, wenn der Abstand zur nächsten Siedlung – bestehend aus mindestens fünf Häusern – weniger als 1.000 Meter beträgt. Auch Modernisierungen bestehender Anlagen wären ausgeschlossen. Die Folge: Im dichtbesiedelten Deutschland würde die Verspargelung der Landschaft drastisch gebremst.


15.11.2019
Erderwärmung
Grüne
Jetzt drehen sie endgültig durch
Junge Freiheit: Grüne Bürgermeisterin veranstaltet Klima-Volkstrauertag

Die Klima-Hysterie kennt offenbar keine Grenzen mehr. Kein Thema, bei dem in Deutschland nicht der Klima-Aspekt mit angeführt wird. Ob Fleischkonsum, Fliegen, Autofahren oder Kinderkriegen: Stets muß abgewogen werden, welche Klimaauswirkungen damit verbunden sind.

Daß es vom Klimanotstand zum Klimawahn nicht weit ist, zeigt sich in der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Dittelsheim-Heßloch. Dort plant die grüne Oberbürgermeisterin Elisabeth Kolb-Noack für kommenden Sonntag einen Klima-Volkstrauertag. Gemeinsam mit der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde lädt sie zum „People for Future“-Volkstrauertag auf den Friedhof des 2.000-Seelen-Orts.


15.11.2019
Erderwärmung
Die Abzocke
Der Rothschild-Plan
Epochtimes: Etat des Energie- und Klimafonds soll bis 2023 auf elf Milliarden Euro steigen

Der Etat des Energie- und Klimafonds (EKF) der Regierung soll bis 2023 auf elf Milliarden Euro steigen. Das beschloss der Haushaltsausschuss des Bundestages am Donnerstag im Laufe seiner sogenannten Bereinigungssitzung zum Bundesetat für 2020, wie die Unionshaushälter Eckhardt Rehberg und Andreas Mattfeldt in Berlin mitteilten. Mehr Geld für den Klimaschutz gibt es demnach insbesondere für den Bereich Gebäudesanierung.

15.11.2019
Erderwärmung
Es reicht
Epochtimes: Tausende Bauern mit Traktoren protestieren in Hamburg

Rund 4000 Bauern mit Traktoren haben bei der Herbstkonferenz der Länder-Umweltminister in Hamburg ihrem Unmut über die Agrar- und Umweltschutzpolitik auf die Straßen getragen. Ihre Sternfahrten und eine zentrale Demonstration führten laut Polizei zu großen Verkehrsstörungen. Die Umweltminister beraten noch bis Freitag über aktuelle Umwelt- und Klimapolitikthemen.

Dabei geht es etwa um das kürzlich von der schwarz-roten Bundesregierung beschlossene Klimaschutzpaket, das unter anderem eine CO2-Bepreisung vorsieht. Es geht bei dem Treffen aber auch um die Zukunft der Agrarpolitik und -förderung mit Blick auf Umwelt- und Verbraucheraspekte.


15.11.2019
Erderwärmung
Heuchler
Compact-Online: US-Studie: Klima-Moralisten leben nicht umweltfreundlicher, fordern aber strengere Politik

Auch bei der Klimapolitik stellt sich raus, dass Gutmenschen noch lange keine guten Menschen sind. Wer andere mit moralischer Selbstinszenierung belästigt, handelt selbst noch lange nicht besser. Im Gegenteil: Moderne Klima-Moralisten geben die Verantwortung lieber an den Staat ab. Das zeigt die einjährige Längsschnittstudie der drei Autoren Michael P. Hall, Neil A. Lewis Jr. und Phoebe C. Ellsworth vom Department of Psychology (University of Michigan) und dem Department of Communication (Cornell University).

Auf Sciencedirect.com berichtet das Trio über das Resultat: 600 US-Bürger wurden durch Clusteranalyse in drei Gruppierungen eingeteilt: 1) in Skeptiker, die kaum an den Klimawandel glauben; (2) in „mäßig Besorgte“, die bedingt an den Klimawandel glauben; und (3) in „stark Besorgten“, deren Glaube und Besorgnis hoch waren.


15.11.2019
Erderwärmung
Grins
aha
Der Lacher
Compact-Online: So geht Energiesicherheit: Putin besucht Orbán – und hat zwei neue AKWs mit im Gepäck

Alleine vier Mal seit 2015 besuchte der russische Präsident die ungarische Hauptstadt Budapest, was schon zeigt, wie innig das Verhältnis zwischen den beiden Staatsmännern ist. Bei dem derzeit gerade laufenden Treffen geht es vor allem um wichtige energiepolitische Weichenstellungen.

 Das in den siebziger Jahren von der Sowjetunion erbaute und aus vier Reaktorblöcken bestehende zentralungarische Atomkraftwerk von Paks soll nach den Plänen von Putin und Orbán um zwei weitere neue Reaktorblöcke erweitert und über russische Kredite finanziert werden. Schon heute liefern die noch aus dem 20. Jahrhundert stammenden AKWs etwa die Hälfte des ungarischen Stroms.

Nuklearboom in Osteuropa – von Ungarn bis Weißrussland


15.11.2019
Erderwärmung
Tesla
Epochtimes: Tesla: Der vermeintliche E-Auto-Riese vor den Toren Berlins

Während die Politik versucht, mit Milliarden die E-Mobilität zu fördern – mit mäßigem Erfolg – scheint eine einzelne Meldung die ganze Branche zu beflügeln: Elon Musk kündigte an, Tesla plant nahe Berlin eine neue Gigafactory.

Das ZDF zitiert den Autoexperte Ferdinand Dudenhöffe dazu wie folgt: „Die Elektromobilität in Deutschland [nimmt] durch Musks Ankündigung ‚mehr Fahrt auf‘ als bei ‚hundert Kanzlergipfeln‘. Auch für die deutschen Autobauer sei dies deshalb eine gute Nachricht. ‚Wettbewerb hat schon immer dafür gesorgt, besser und schneller zu werden.'“


15.11.2019
Erderwärmung
Der Aufstand
Epochtimes: Landwirte besetzen Greenpeace-Zentrale in Hamburg: „Die Zeit der Kritik an allem was wir tun, ist vorbei“

Vor der „Traktor-Demo“ am Donnerstag in Hamburg – anlässlich der Umweltministerkonferenz – besetzten sieben Landwirte aus Schleswig-Holstein die Greenpeace-Zentrale in Hamburg.

Die Bauern wollten damit in Greenpeace-Manier mit einem spontanen Protest die Umweltaktivisten selbst aufwecken.

Die Landwirte trugen ihre Botschaft mit einem Transparent – mit der Aufschrift: „Wir denken in Generationen nicht in Kampagnen“ – in die Zentrale der Umweltaktivisten.


15.11.2019
Erderwärmung
CO2
Wichtig
Compact-Online: Gegen den Klima-Wahn: Ohne CO2 stirbt das Leben!

Im Jahr 2007 veröffentlichte die renommierte Frankfurter Allgemeine Zeitung einen Beitrag zur Klimadebatte, der mit allen Dogmen und Halbwahrheiten der Apokalyptiker aufräumte. COMPACT hätte den Artikel gerne vollständig nachgedruckt – doch die Genehmigung wurde uns verweigert.

Hat man bei der FAZ mittlerweile Angst vor der eigenen Courage aus früheren Zeiten? Warum will man nicht, dass der Artikel eine größere Verbreitung findet? Richtet sich die Ablehnung gegen COMPACT, die verhasste Konkurrenz? Oder will man Inhalte zurückhalten, mit denen man sich früher gerne geschmückt hat, die aber heute unter das Verdikt der politischen Korrektheit fallen? So können wir den Beitrag aus dem Jahr 2007 leider nur zusammenfassen und durch längere Originalauszüge ergänzen.

Klimadiktatur befürchtet


15.11.2019
Erderwärmung
Umwelt
Nestle
Infosperber: Grundwasserverbrauch bedroht Ökosysteme weltweit

Ein nur kleiner Abfall des Grundwasserspiegels könnte zukünftig ganze Ökosysteme bedrohen. Auch die Schweiz ist betroffen.

Grundwasser ist die grösste Süsswasserquelle der Welt und damit überlebenswichtig. Nicht nur als Trinkwasser. Die Hälfte davon braucht die Landwirtschaft, die damit Felder bewässert. Doch die weltweiten Grundwasservorräte sind vielerorts bereits übernutzt.

Wird mehr Wasser abgepumpt, als nachfliessen kann, führen Bäche und Flüsse wenigstens vorrübergehend weniger Wasser. Geschieht das dauerhaft, schadet es der Umwelt. Das Wasser wird zu warm, Schadstoffe konzentrieren sich, Wasserorganismen sterben. Das Biotop leidet und bricht schliesslich zusammen.


15.11.2019
Erderwärmung
Jugend
Heuchler
Compact-Online: 77 Prozent der Jugend achtet bei Weihnachtsgeschenken nicht auf Nachhaltigkeit

Trotz des hohen Zulaufs der Friday for Future- oder Extinction Rebellion-Demos: in der Praxis verhält sich die Jugend nicht umwelt- oder klimafreundlicher als jene „Alten“, die ihnen laut Greta die Zukunft gestohlen haben. Im Gegenteil. Das zeigt erneut eine landesweite Umfrage, die von der der FOM Hochschule für Ökonomie und Management publiziert wurde.

Befragt wurden 62.000 Personen im Alter zwischen 12 und 99 Jahren. Befragte zwischen dem 12. und 22. Lebensjahr sagten zu 77 Prozent, dass sie beim Geschenke-Kauf nicht auf Kriterien wie Recyclingfähigkeit, Ökosiegel, schonende Lackierung oder Holz statt Plastik achten würden. Aus der Gruppe von 23 bis 38jährigen sagten dies nur noch 67 Prozent, also zehn Prozent weniger. Bei den 39- bis 54jährigen gaben nur noch 55 Prozent an, auf solche Kriterien nicht zu achten.


15.11.2019
Erderwärmung
Bilderberger
Plastik
Umwelt
Infosperber: Plastikabfälle: Coca-Cola vor Nestlé und Pepsi-Cola am Pranger

Die weltweite Dachorganisation «Break free from plastic» untersuchte am «World Cleanup Day» Plastikmüll in 51 Ländern.

Der grösste Anteil des weltweiten Plastikmüllaufkommens geht auf ein Unternehmen zurück: Coca-Cola. Die Marken Nestlé und Pepsi-Cola folgen im Ranking der grössten Plastikmüllverursacher mit einigem Abstand. Was keine grosse Überraschung ist, wenn man deren Marktanteile und Bekanntheit einbezieht.

Dieses Ranking geht auf eine Zählung zurück, das die Organisation «Break Free From Plastic» durchgeführt hat. Unter diesem Namen haben sich 1'500 Einzelorganisationen zusammengefunden, um gegen Plastikmüll zu kämpfen.


15.11.2019
Erderwärmung
CO2
Infosperber.: CO2-Abgabe auf Treibstoffe: 25 Jahre Sabotage

Ein Vierteljahrhundert lang hat die fossile Lobby eine CO2-Abgabe auf Benzin und Diesel verhindert. Ein Polit-Krimi in sechs Akten.

1. Akt: Wie die fossile Lobby im Jahr 1994 den ersten Entwurf des CO2-Gesetzes abschoss.

Zwei Jahre nach dem Weltgipfel 1992 in Rio war die Zeit reif für eine CO2-Abgabe auf fossilen Brenn- und Treibstoffen. Im Februar 1994 präsentierte ein Expertenteam aus zwölf Bundesämtern unter der Federführung des damaligen Bundesamts für Wald und Landschaft (BUWAL; heute BAFU) einen Klimabericht mit dem Titel «Globale Erwärmung und die Schweiz: Grundlagen einer nationalen Strategie».

Fünf Jahre – von 1989 bis 1994 – hatten die Mitglieder der «Interdepartementalen Arbeitsgruppe über Änderungen des Klimasystems» am Klimabericht gearbeitet und forderten anlässlich einer Pressekonferenz in Genf eine CO2-Abgabe von 30 bis 100% auf Brenn- und Treibstoffen, um die globale Erwärmung zu bremsen.


15.11.2019
Erderwärmung
Korruption
Compact-Online: Fass ohne Boden: Regierung verprasst weitere Steuermilliarden für E-Autos

Der in dieser Woche abgehaltene Autogipfel im Berliner Kanzleramt hat die verheerenden Weichenstellungen, die die Politik derzeit für die Industrie trifft, nochmals vertieft. Es wurden milliardenschwere Anreize für den Kauf von E-Autos beschlossen, weil die Bundesregierung offensichtlich weiterhin die Auffassung vertritt, dass es trotz Wirtschaftskrise ratsam ist, das Geld der Steuerzahler mit vollen Händen aus dem Fenster zu werfen.

So wurde beschlossen, dass für rein batterieelektrisch betriebene Autos unterhalb eines Listenpreises von 40.000 Euro der Zuschuss von bisher 4.000 Euro auf 6.000 Euro steigen soll. Für sogenannte Plug-in-Hybride soll es in dieser Preisklasse statt bisher 3.000 Euro 4.500 Euro geben. Profitieren von den mit dem Füllhorn ausgeschütteten Geldern werden vor allem französische und ostasiatische Hersteller, die derzeit die Nase in diesem Segment vorne haben.

Selbst E-Luxuskutschen werden üppig subventioniert


14.11.2019
Erderwärmung
Infosperber: Energie- und Klimaziele mit massivem Solarausbau umsetzen

20 Mal mehr Solarstrom soll die Schweiz 2050 erzeugen. Damit will die Energiestiftung Erdöl, Erdgas und Atomstrom ersetzen.

Um den Klimavertrag von Paris zu erfüllen, muss die Schweiz ihre Treibhausgase bis zum Jahr 2050 netto auf Null reduzieren. Zudem verbietet die Energiestrategie den Bau von neuen Atomkraftwerken im Inland. Als Folge davon muss der heutige Verbrauch von Erdöl, Erdgas und Atomstrom in den nächsten 30 Jahren weitgehend eingespart oder ersetzt werden.

Die Schweizerische Energie-Stiftung (SES) setzt primär auf Ersatz. Dazu soll die Schweiz die inländische Erzeugung von Strom aus Solar- und Windkraft bis 2035 auf 26 Milliarden und bis 2050 auf 45 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) pro Jahr erhöhen; das nahezu gleiche Ausbauziel setzte schon früher auch SP-Nationalrat, Solarlobbyist und Buchautor Roger Nordmann. Mit ihrer Forderung stützt sich die SES auf eine am Dienstag veröffentlichte Studie, die der Ökonom und ehemalige SP-Nationalrat Ruedi Rechsteiner in ihrem Auftrag erstellte.


14.11.2019
Erderwärmung
Ach sieh an
Wichtig
Infosperber: Der neuste Ausblick auf die Klimakatastrophe

Die Internationale Energieagentur IEA zerstört alle Hoffnungen der Klimapolitik. Heute die aktualisierte Fassung ihrer Prognosen.

Heiss – kalt – heiss – kalt. In diesem Wechselbad bewegen sich Journalistinnen und Journalisten, wenn sie sich dem Thema Energie und Klima widmen. Zum Beispiel der Schreibende in der laufenden Woche:

Am Dienstag veröffentlichte die Schweizerische Energie-Stiftung (SES) eine Studie über die Anforderungen an einen schnelleren «Ausbau der erneuerbaren Energie» in der Schweiz, die sie mit dem Titel «Rezepte für eine erfolgreiche Energiewende» den Medien anpries. Infosperber berichtete darüber unter dem Titel "Energie- und Klimaziele mit massivem Solarausbau umsetzen"

Am Mittwoch veröffentlichte die Internationale Energieagentur (IEA) ihren neusten Weltenergie-Ausblick 2019 und fasste dessen Fazit zusammen mit den Worten «Deep disparities in the global energy system», zu deutsch: Riesige Missverhältnisse im globalen Energiesystem. Dieser Ausblick, den die IEA jedes Jahr im Herbst aktualisiert, zerstört jeweils jede Hoffnung, die Welt könne ihren fossilen Energieverbrauch und Ausstoss von Treibhausgasen nur annähernd so vermindern, wie das die Klimawissenschaft für nötig hält, um die globale Klimaerwärmung auf zwei Grad zu begrenzen.

Drei Szenarien, alle fern vom Klimaziel


14.11.2019
Erderwärmung

Compact-Online: Klima-Extremisten wollen Wahlen abschaffen

Flüchtlinge rein, Demokratie abschaffen: Die schrillen Vorstellungen von Carola Rackete.

Sie ist die neue Heldin des bunten Deutschlands: Carola Rackete. Nach ihrem Marsch durch die Fernsehkanäle hat die Kapitänin und wackere Klimaretterin nun eine Art Manifest veröffentlicht. Damit will sie die in Rassismus und Klimakollaps untergehende Welt doch noch retten. Und das mit drastischen Methoden.

Bei der Präsentation ihres Buches „Handeln statt Hoffen“ erklärt Rackete einen radikalen Umbau der globalen Gesellschaft für alternativlos. Denn „da haben wir, bei dieser katastrophalen Vorhersage für unsere Zukunft, als Menschen auf diesem Planeten, eigentlich nur die Möglichkeiten: Es gibt eine radikale Transformation unserer Gesellschaft. Das heißt, wir fragen uns als Menschheit, wie wir auf diesem Planeten innerhalb der planetaren Grenzen leben können.“ Auf 170 Seiten hat Frau Rackete niedergeschrieben, was die alternativlose Transformation so alles beinhaltet. Dazu gehört natürlich, ganz im linksgrünen Stil, auch die Abschaffung der Demokratie.


14.11.2019
Erderwärmung
Der Witz
Epochtimes: Doch keine Zwangshaft für Politiker? – Klage der Umwelthilfe gegen Bayern eingestellt

Politiker müssen in Deutschland wohl keine Zwangshaft wegen dreckiger Luft fürchten. Nach einem am Donnerstag am Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg vorgelegten Rechtsgutachten reicht EU-Recht als rechtliche Grundlage hierfür nicht aus.

Das Grundrecht auf Freiheit könne nur mit einem „klaren“ Gesetz eingeschränkt werde, das es in Deutschland bislang nicht gebe. Sein abschließendes Urteil wird der EuGH voraussichtlich im kommenden Frühjahr verkünden, er ist dabei nicht an das Gutachten gebunden. (Az: C-752/18)


14.11.2019
Erderwärmung
Das Geschäft
Rothschild
ScienceFiles: Katastrophen-Profiteure

Es gibt Katastrophen-Tourismus.
Es gibt Liebhaber von Katastrophen-Filmen.
Es gibt Katastrophen-Devotionalien – I survived the great Swansea Earthquake.

Es gibt Katastrophen, und es gibt diejenigen, die versuchen, den Glauben an Katastrophen zu wecken, um von diesem Glauben profitieren zu können, um sich als edler Profiteur eine goldene Nase zu verdienen, auf Kosten all der Gläubigen versteht sich.

Denn es gibt “gute Energie” und dann wohl auch “schlechte Energie”.
Schlechte Energie führt dazu,


14.11.2019
Erderwärmung
Epochtimes: Kabinettsbeschluss zum Kohleausstieg verzögert sich

Das Bundeskabinett wird nicht wie zunächst geplant am kommenden Montag den Gesetzentwurf zum Kohleausstieg samt umstrittenen Abstandsregeln für Windräder beschließen. Das erfuhr die Deutsche Press-Agentur am Donnerstag aus Regierungskreisen.

Zuvor hatte Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) deutlich gemacht, dass sie die im Gesetzentwurf von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) enthaltene strikte Abstandsregelung ablehnt.


13.11.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Epochtimes: E-Autos: Viele Deutsche erwarten Reichweiten von mindestens 450 Kilometern

Etwa vier von zehn deutschen Führerscheinbesitzern erwarten von einem Elektroauto eine Reichweite von 450 Kilometern oder mehr. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage für den Energiekonzern Eon hervor.

Ein E-Auto sollte nach Auffassung von 20 Prozent der Befragten mit vollen Akkus 450 bis 500 Kilometer fahren – 21 Prozent erwarten sogar mehr als 500 Kilometer.

Mehr als 70 Prozent der befragten Führerscheinbesitzer legen pro Tag allerdings im Schnitt nicht mehr als 50 Kilometer mit ihren Fahrzeugen zurück.

Weitere 17 Prozent fahren täglich zwischen 50 und 100 Kilometern. Solche Entfernungen seien für heutige Elektroautos unproblematisch, erklärte Eon in München. Die Reichweitenansprüche vieler Fahrer seien aber höher.


13.11.2019
Erderwärmung
Sauerei
Epochtimes: Altmaier unter Druck: Energiebranche läuft Sturm gegen geplante Abstandsregel bei Windkraftanlagen

Im Streit um den Mindestabstand bei Windkraftanlagen hat sich die Energiebranche gemeinsam mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) mit deutlicher Kritik an die Regierung gewandt. Ihnen sei „unerklärlich, dass an einer Regelung zu bundeseinheitlichen Mindestabständen festgehalten wird“, obwohl damit das Ausbauziel der Erneuerbaren nicht gehalten werden könne, heißt es in dem Schreiben.

Unterzeichnet wurde es außer vom DGB auch von den Branchenverbänden BDEW und BWE, außerdem vom Maschinenbau, dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und dem Verband Kommunaler Unternehmen (VKU). Adressiert wurde das Schreiben an Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU).


13.11.2019
Erderwärmung
Der nächste Flop
Epochtimes: „Vorgezogenes Weihnachtsfest“: Tesla-Entscheidung für Bau von Großfabrik elektrisiert Berlin und Brandenburg

„Meilenstein“ für die Elektromobilität, „vorgezogenes Weihnachtsfest“ und eine „Riesennummer“ für Berlin-Brandenburg: Die Ankündigung von Tesla-Chef Elon Musk zum Bau einer Großfabrik für Elektroautos hat in der deutschen Hauptstadtregion ekstatische Reaktionen ausgelöst. Durch die Produktionsstätte nahe des Ortes Grünheide in Brandenburg sollen tausende Arbeitsplätze entstehen. Für den US-Elektroautobauer wäre der Bau nach den Werken in Nevada, New York und Shanghai seine vierte sogenannte Gigafactory.

13.11.2019
Erderwärmung
Der Flop
Epochtimes: Heikle Lage in Deutschlands Windindustrie: Enercon will 3000 Jobs streichen

Vor einem Krisentreffen zur Lage der Windindustrie hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil angekündigt, für die Jobs in der Branche zu kämpfen.

Im Vordergrund stehe „ganz klar das Ziel, möglichst viele Arbeitsplätze in der Windenergiebranche zu erhalten beziehungsweise künftig auch wieder neue Jobs – insbesondere auch in Ostfriesland – zu schaffen“, sagte der SPD-Politiker vor einem Treffen mit dem Chef des Anlagenbauers Enercon am Mittwoch.

Ohne Windenergie seien Deutschlands Klimaziele nicht zu erreichen.

Wir brauchen einen Neustart bei der Energiewende mit praktikablen Lösungen, um dort, wo Windenergie möglich ist, auch tatsächlich Windenergie zu gewinnen“, sagte Weil der Deutschen Presse-Agentur.


13.11.2019
Erderwärmung
Fake-News
Journalistenwatch: Klimahysteriker: Jetzt ist auch Venedig dem Untergang geweiht

Es ist November in Venedig und somit Zeit für „Acqua alta“ – das alljährliche Hochwasser. Glaubt man den Schreckensschlagzeilen der Mainstreampresse, ist es dieses Mal so schlimm wie noch nie: „Notstand“, „Rekordhochwasser“, rauscht es im Blätterwald und schuld daran ist – wie sollte es anders sein – der Klimawandel. Damit wird ein altbekanntes Phänomen jedes Jahr aufs Neue zur „Katastrophe“ hochstilisiert. 

13.11.2019
Erderwärmung
Die Gretl
Epochtimes: Greta Thunberg segelt nach Europa – Schiffscrew will sich wegen Klimaaktivistin vegan ernähren

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat an Bord eines Katamarans die USA verlassen. Die 16-Jährige bestieg am Mittwoch in Hampton im US-Bundesstaat Virginia das Segelschiff, um sich auf den Weg zurück nach Europa zu machen. Dort will sie Anfang Dezember am UN-Klimagipfel in Madrid teilnehmen.

„Wir segeln nach Hause“, schrieb die Schwedin im Kurzbotschaftendienst Twitter bei ihrer Abreise aus den USA. Sie dankte außerdem allen „Menschen, die ich in Nordamerika getroffen habe, für ihre Gastfreundschaft“ und die „unglaubliche Unterstützung“.

Mit einem großen Rucksack hatte Thunberg kurz zuvor gemeinsam mit ihrem Vater Svante das Schiff „La Vagabonde“ bestiegen. Der 14 Meter lange Katamaran eines australischen Paares soll sie innerhalb der nächsten zwei bis drei Wochen ins rund 5500 Kilometer entfernte Portugal bringen.


13.11.2019
Erderwärmung
CO2
Endlich mal was Gutes
Die Unbestechlichen: Kuriosum der Woche: Saufen für´s Klima – US-Firma stellt Wodka aus CO2 her

Eine amerikanische Firma hat mitgeteilt, dass sie Wodka aus Luft herstellen kann. Bei der Produktion wird der Luft demnach CO2 entzogen. Ab sofort können Sie Ihren Kater mit dem Klimaschutz erklären.

Man muss am Wochenende auch mal Schmunzeln dürfen, daher möchte ich Ihnen diese Meldung nicht vorenthalten. Auch wenn ich den Artikel sehr ironisch formuliert habe, die Meldung dahinter ist kein Scherz.

Die kuriose Meldung habe ich zuerst beim russischen Fernsehen gefunden und konnte sie kaum glauben. Aber tatsächlich: Das New Yorker Start-Up Air Co meldet, einen Weg gefunden zu haben, Wodka aus Luft herzustellen, in dem sie den Kohlenwasserstoff aus der Luft filtern und daraus Alkohol destilieren. Die Meldung wurde von vielen US-Medien gebracht, unter anderem von Forbes.


13.11.2019
Erderwärmung
Die Abzocke
Die Unbestechlichen: Ablasshandel Klimawandel – von Bettelmönchen und Ablassverkäufern

Um es gleich vorweg zu sagen: ich bin weder das eine noch das andere. Zum Bettelmönch fehlt es mir an Glauben, für den Ablasshandel an Skrupellosigkeit und Geschäftssinn. Ich bin ein Fan der Vernunft und diese findet im Denken eines Franz von Assisi viel eher Anknüpfungspunkte als im Ablasshandel späterer Tage.

Franziskus forderte Armut und Nächstenliebe nicht von anderen, sondern lebte sie selbst vor. Nun kann man die Frömmigkeit des 13. Jahrhunderts nicht ohne Brüche ins 21. Jahrhundert übertragen, aber es fällt schon auf, dass persönliches Beispiel und Katharsis den Wanderpredigern heute nicht mehr selbstverständlich sind. Die Differenz zwischen dem, was ehemals als moralisch erwünscht galt und der Lebenswirklichkeit wurde schließlich zur unerschöpflichen Quelle der Bereicherung für die katholische Kirche, angetrieben vom öffentlich bestärkten schlechten Gewissen (Predigten). Die Klimaretter stehen heute vor demselben Dilemma. Das kuriose Ergebnis war und ist, dass mit der „Tugend” zwar schwunghaft (Ablass)Handel getrieben wurde und wird, ohne dass sich deren Prinzipien als Vorsorgegedanke (sündige nicht, spare Geld) in irgendeiner Weise in der Praxis durchsetzten.


13.11.2019
Erderwärmung
Windkraft
Korruption
Epochtimes: Angst vor einem „Kahlschlag“ in der Windkraft-Branche

Politiker und Gewerkschaften sind aufgeschreckt. Der größte deutsche Hersteller von Windstromanlagen, die Enercon GmbH in Aurich, will 3000 von insgesamt 13 000 Arbeitsplätzen in Deutschland streichen.

Den Konkurrenten geht es nicht besser, darunter Sie­mens Ga­me­sa, Ves­tas Sen­vi­on, Prokon, Windwärts GmbH, Windreich GmbH, Ambau und Nordex. Am deutschen Markt für diese Anlagen herrscht Absatzflaute.

Im laufenden Jahr 2019 ist das Neuerrichten von Anlagen um 90 Prozent zurückgegangen. Endlich einmal für die Stromverbraucher eine gute Nachricht. Allerdings, neue Anlagen werden noch immer aufgestellt.


12.11.2019
Erderwärmung
Neopresse: Klimahysterie in Deutschland: Klimapaket nun auch von Grünem Kretschmann kritisiert

Die GroKo will das Klimapaket nun durchpeitschen und benötigt dafür „nur“ noch den Bundesrat. Der setzt sich aus zahlreichen Ministerpräsidenten zusammen, die das Klimapaket nicht für die beste aller Lösungen halten. Die GroKo ist dabei nicht nur auf die Stimmen der Grünen angewiesen, sondern auch auf die Stimmen der Union. Angesichts der Eile erinnern wir daran, was wir über den sächsischen Ministerpräsidenten bereits berichtet: Der schert aus.

„Der Ministerpräsident von Sachsen, Michael Kretschmer von der CDU, ist aus der Koalition der Willigen in Deutschland nach den Greta-Wochen wieder ausgeschert. Er beklagt den „Ökomoralismus“ im Lande, wie er der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ anvertraute. Greta Thunberg mit ihrem Alter von 16 Jahren sei dafür nicht verantwortlich. Vielmehr wirft er andere Fragen auf….

Wer hat Greta nach New York geschickt?


12.11.2019
Erderwärmung
Grins
Epochtimes: Geht Kohlekraftwerk Datteln 4 doch noch ans Netz?

Ein großes Steinkohlekraftwerk am Rande des Ruhrgebiets könnte zum neuen Symbol des Streits um die Klima- und Energiepolitik in Deutschland werden.

Der Energiekonzern Uniper treibt die Inbetriebnahme seines Kraftwerks in Datteln entschlossen voran und findet dabei auch Unterstützung der nordrhein-westfälischen Landesregierung. Umweltschützer interpretieren dagegen die Empfehlungen der Kohlekommission so, dass Datteln 4 nicht ans Netz gehen solle.

Auch deshalb wird mit Spannung erwartet, wie der für die kommende Woche erwartete Entwurf von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) für ein Kohleausstiegsgesetz an diesem Punkt ausfällt.

Uniper wollte mit Datteln 4, wie der Kraftwerksblock in Anlehnung an seine kleineren Vorgänger genannt wird, eigentlich schon seit Jahren Geld verdienen.


12.11.2019
Erderwärmung
Fleischverbot
Linke
Neopresse: Sarah Wagenknecht: Forderung nach Fleischverbot sozial intolerant…

Geht es nach zahlreichen selbst ernannten Klimaschützern, müsste Fleisch deutlich teurer werden. Denn der Fleischkonsum belaste die Umwelt durch die Produktion von CO-2. Sarah Wagenknecht nun ist der Auffassung, es sei sozial ignorant, das Fleisch deshalb teurer werden zu lassen, teilte sie dem Berliner „Tagesspiegel“ mit.

Wagenknecht: Nicht klimafreundlich?


12.11.2019
Erderwärmung
Wichtig
ScienceFiles: Schmelzende Arktis: Der nächste Klimahoax, der baden geht – Arktische Amplifizierung wird hoffnungslos überschätzt [Studie]

Die Arktis ist aus gutem Grund einer der Hauptkampforte der Klima-Alarmisten (oder Klima-Hysteriker), denn die Arktis ist so etwas wie der Ground Zero des menschengemachten Klimawandels, wenn es ihn denn gibt.

In der Arktis laufen die Modellannahmen, die den von Menschen gemachten Klimawandel herbeimodellieren, zusammen, und man kann sie auf zwei Begriffe bringen: Artic Amplification (Arktische Amplifizierung) und Albedo.

Wussten Sie übrigens, dass Al Gore zu den Klimawandel-Hysterie-Profiteuren gehört? Es ist eine moralische Meisterleistung, sich mit der angeblichen Rettung des Planeten einen Heiligenschein zu zimmern und dabei reich zu werden.


12.11.2019
Erderwärmung
Achgut: GAU im Illusionsreaktor (2): Fröhlich in die Energie-Kulturrevolution

Unsinnige und falsche Politiker-Aussagen zur Energiewende haben in Deutschland eine lange Tradition. Politiker machten große Versprechungen zur Energiewende, von denen keines gehalten wurde. Würden die Medien in Deutschland ihrer Aufgabe, nämlich der kritischen Begleitung der Regierungspolitik, nachkommen, dann könnte man des Öfteren schmallippige Reaktionen von führenden Politikern sehen, die mit dem Unfug konfrontiert werden, mit dem sie ihre Wähler hinter die Fichte führen wollten. 

11.11.2019
Erderwärmung
Die Abzocke
Achgut: Ablasshandel: Echtes Geld für imaginierten Klimaschutz

Zum Bettelmönch fehlt es mir an Glauben, für den Ablasshandel an Skrupellosigkeit und Geschäftssinn. Ich bin ein Fan der Vernunft, und diese findet im Denken eines Franz von Assisi viel eher Anknüpfungspunkte als im Ablasshandel späterer Tage. Franziskus forderte Armut und Nächstenliebe nicht von Anderen, sondern lebte sie selbst vor. Nun kann man die Frömmigkeit des 13. Jahrhunderts nicht ohne Brüche ins 21. Jahrhundert übertragen, aber es fällt schon auf, dass persönliches Beispiel und Katharsis den Wanderpredigern heute nicht mehr selbstverständlich sind.

11.11.2019
Erderwärmung
Achgut: Die apokalyptischen Reiter der Klimapolitik (Teil 1)

Wer sich seinen eigenen Weg in der großen Klima-Verwirrung finden will, kommt nicht umhin sich ein paar grundsätzliche Gedanken über Wissen und Bildung zu machen und sich beispielsweise den kleinen Unterschied zwischen Fakten und Daten klar zu machen. Beginn einer kleinen Serie zur geisteswissenschaftlichen Ertüchtigung des staunenden Publikums im großen Klima-Theater.

„Der anthropogene (durch den Menschen verursachte) Treibhauseffekt ist seit über drei Jahrzehnten zunehmend Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen und öffentlicher Diskussionen. Trotz der mittlerweile fundierten wissenschaftlichen Basis melden sich immer wieder Skeptiker zu Wort, die den anthropogenen Treibhauseffekt anzweifeln oder sogar leugnen.“ (Umweltbundesamt)

„Es kommt die Zeit, da wir alle fort und vergessen sind, und das Einzige, was dann von uns übrig ist, sind die Treibhausgase, die wir mehr oder weniger unwissentlich in die Atmosphäre gepustet haben.“ (Szenen aus dem Herzenvon Greta Thunberg, Svante Thunberg, Malena Ernman, Beata Ernman)


11.11.2019
Erderwärmung
Achgut: Die apokalyptischen Reiter der Klimapolitik (Teil 2)

Wer sich mit dem Umwelt-Thema beschäftigt, ist binnen kurzem mit ihr konfrontiert: Die „Klimalüge“, zweiseitig verwendbar, beherrscht den öffentlichen und – so ist zu fürchten – auch den von ihr bestrichenen Teil des wissenschaftlichen Raumes. Sie fügt dem, „was wir wissen“, eine nichtwissenschaftliche Komponente hinzu, die aber letzten Endes Wissenschaft selbst kontaminiert. Ihre Glaubwürdigkeit, selbst ihre „Ehre“ steht auf dem Spiel, sofern es ihr nicht gelingt, Falschmünzer in den eigenen Reihen aufzuspüren und aus dem Spiel zu nehmen – dem wissenschaftlichen, im Ernstfall auch dem sozialen.

So jedenfalls in der Theorie und in den Augen der Gutgläubigen, die es immer geben wird. Bestimmt allerdings der Vorwurf der Lüge die öffentlichen Zuweisungen, dann bekommt auch Wissenschaft zu spüren, dass ihre Verlautbarungen und Profile im Bewusstsein der Öffentlichkeit kein Extra-Abteil besetzen, sondern, hineingeworfen in die allgemeine Debatte, Verdächten ausgesetzt sind und unter Verzerrungen leiden, denen niemand ungeschoren entkommt. Auch Klimawissen ist eine soziale Größe, ein „fait social“. Das begrenzt seinen Wahrheitsanspruch empfindlich.


11.11.2019
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Mega-Flop mit Ansage: Windenergie, Solarenergie, Elektroautos – ideologische Kopfgeburten und umweltschädlichster Schrott

Dass es so kommen würde, war schon länger zu sehen für diejenigen, die sich damit beschäftigen. In erster Linie die Recycling-Unternehmen. Der Rest der Welt und insbesondere die linksgrüne Politik war noch ganz berauscht und euphorisiert von der epochalen Energiewende, die Frau Kanzlerin Angela Merkel im Lucky-Luke-Verfahren (sie war einsam, aber schneller) durchgezogen hatte. Deutschland als ein grünes, blühendes Utopia schwebte in den Köpfen herum. Ein Land, um das uns alle beneiden würden: Saubere Umwelt, nachhaltige Energien, eine bunte, weltoffene Gesellschaft, wo alle miteinander kuscheln.

11.11.2019
NWO
Der Rückschlag
Die Unbestechlichen: Globale Massenproteste gegen Eliten, Politik, Korruption!

Die Welt ist im Umbruch – die Zeitenwende ist da. Weltweit gehen die Menschen auf die Straße. Noch nie gab es zeitgleich so viele Proteste mit so vielen Menschen in so vielen Ländern. Was ist da los? Die Menschen beginnen zu realisieren, dass die Globalisierung und das System zu ihrem Nachteil ist.

11.11.2019
Erderwärmung
Korruption
NWO
Achgut: Verhindert das Umwelt-Bundsesamt CO2-armen Diesel?
Der Kraftstoff, der die Dienstwagenflotte der Bosch-Geschäftsführung antreibt, bleibt für private Autofahrer unzugänglich, berichtet die Stuttgarter Zeitung. Bei „Care-Diesel“ handelt es sich nach Angaben des Autozulieferes Bosch um einen aus Rest- und Abfallstoffen sowie Altspeiseölen und Fettresten hergestellten Kraftstoff, der 100 Prozent regenerativ hergestellt werden könne. So sei die gesamte Klimabilanz eines mit diesem Diesel betankten PKW um 65 Prozent reduzierbar. Hintergrund sei eine Entscheidung der Bundesregierung, zugunsten der Elektromobilität nicht auf alternative Kraftstoffe zu setzen.  Doch das Umwelt-Bundesamt verhindert die Zulassung des Kraftstoffes. Ein damit angetriebener Care-Diesel würde  in deutliche Konkurrenz treten zu anderen CO2-armen Formen der Mobilität, vor allem dem Elektroauto.

11.11.2019
Erderwärmung
Der Blödsinn
Wichtig
Achgut: Gau im Illusionsreaktor (3) – den Wahnsinn anschaulich machen

Der physikalische Unsinn der Energiewende begann schon mit den Namen „Erneuerbare Energie“. Energie kann nach den Hauptsätzen der Wärmelehre nämlich nicht erneuert werden. Und sie lässt sich auch nicht wenden. 

Ich will hier keine wissenschaftliche Abhandlung schreiben, davon gibt es bereits genug. Ich will versuchen, mit einigen einfachen Vergleichen den Energiewende-Unfug auch denen verständlich zu machen, die sonst nichts mit Physik am Hut haben. Und ja, natürlich hinken meine Vergleiche. Ich werde trotzdem versuchen, mal eben kurz zu erklären, wie das Stromnetz funktioniert, was Energiedichte ist und was die deutsche CO2-Reduzierung zur Weltrettung beitragen kann – deshalb ist es ein langer Artikel geworden. 

Fangen wir damit an, ob das Ziel der Deutschen Energiewende, den CO2-Ausstoss in Deutschland zur Rettung des Klimas um irgendeine Prozentzahl – seien es 60 oder gar 96 Prozent – zu senken, überhaupt Sinn macht. Kann das vergleichsweise kleine Deutschland nennenswert zur weltweiten Klimarettung beitragen?


11.11.2019
Erderwärmung
E-Busse
Berlin
Junge Freiheit: Umstieg auf E-Busse kostet eine Milliarde Euro mehr als geplant

BERLIN. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) rechnen bei der Umstellung von Diesel- auf Elektrobusse mit einer Milliarde Euro Mehrkosten. In einem Bericht des Verkehrssenats an Finanzexperten des Abgeordnetenhauses heißt es laut Bild-Zeitung, die Vorstellungen zwischen BVG und Senat bei der Dekarbonisierung des Busverkehrs gingen „sehr weit auseinander“.

Der Senat hatte demnach zuvor mit 1,8 Milliarden Euro gerechnet, laut BVG sollen es 2,94 Milliarden Euro sein, die zur vollständigen Elektrifizierung 2030 ausgegeben werden müßten.

„Wir brauchen mehr Fahrer“


11.11.2019
Erderwärmung
Energiewende
Blackouts
Junge Freiheit: Energiewende: Industrieverband warnt vor Blackouts

BERLIN. Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat vor Stromausfällen aufgrund des Atom- und Kohleausstiegs gewarnt. „Ohne ausreichende Netzkapazitäten drohen zu Spitzenlastzeiten Blackouts. Wer die verhindern will, muß Kraftwerke, die eigentlich abgeschaltet werden sollten, länger laufen lassen“, sagte Kempf am Montag den Zeitungen des Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Er bemängelte den schleppenden Ausbau des Stromnetzes. „Um die Energiewende zu schaffen, benötigen wir 7.700 Kilometer neue Übertragungsleitungen. Gerade mal 1.100 davon sind gebaut, mehr als 20 Prozent noch nicht einmal geplant“, erklärte Kempf.

Appell an alle Bürger


11.11.2019
Erderwärmung
Diktatur
Achgut: Die apokalyptischen Reiter der Klimapolitik (Teil 3)

Im letzten Teil ging es um die von einem Teil der Klimaforschung gezeichneten Horrorszenarien für die Zukunft. Das Versteifen auf ein bestimmtes Prognosenmodell seitens der Wissenschaft liefert der Politik den sogenannten „big stick“: Die absolute Horrorkatastrophe, mit der die unangenehmsten Beschlüsse den Bürgern als unabwendbar verkauft werden können.

Es hat eine Weile gedauert, ehe die Politik in Europa und einigen anderen Staaten – mit den USA, siehe Trump, als unsicherem Kandidaten – sich ohne Abstriche zu diesem Instrument bekannte. Schneller scheinen die im Umweltsektor tätigen Nichtregierungsorganisationen (NGOs) erkannt zu haben, welch unschätzbares Druckmittel ihnen damit in die Hände gelegt wurde. Die Rolle des ehemaligen amerikanischen Präsidentschaftskandidaten und späteren Nobelpreisträgers Al Gore bei der Popularisierung des gerichtsnotorischen „hockey sticks“ ist allgemein bekannt.


11.11.2019
Erderwärmung
jaja
Achgut: OPEC: Öl wird wichtigster Energieträger bleiben

Eine neue Studie der „Organisation Erdölexportierender Staaten“ (OPEC) ist zu dem Schluss gekommen, dass Erdöl auch in Jahrzehnten noch der wichtigste Energieträger sein wird. Laut „Deutschlandfunk“ rechnet der Staatenbund damit, dass der weltweite Energiebedarf in den kommenden zwei Jahrzehnten um rund ein Viertel steigen wird. Dabei werde Erdöl mit 28 Prozent den Löwenanteil des gesamten Energiemixes ausmachen. Eine Entwicklung, bei der die erneuerbaren Energiequellen in den nächsten Jahrzehnten die Bedeutung von Öl und Gas übertreffen, sei „in keiner verlässlichen Projektion“ erkennbar. Die OPEC-Analysten hätten betont, dass der Bedarf sich regional sehr unterschiedlich entwickeln werde. Mit einem Anstieg des Energiebedarfs sei vor allem in Indien, China, sowie in der Gemeinschaft der OPEC-Staaten zu rechnen (u.a. Saudi-Arabien, Iran, Irak, Venezuela), in vielen europäischen Ländern werde er hingegen zurückgehen.

11.11.2019
Erderwärmung
Die kapieren es nicht
Epochtimes: BDI-Chef warnt vor Stromausfällen: Kraftwerke dürfen nicht abgeschaltet werden

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat den schleppenden Ausbau der deutschen Infrastruktur kritisiert und vor schwerwiegenden Folgen vor allem im Energiebereich gewarnt. „Um die Energiewende zu schaffen, benötigen wir 7.700 Kilometer neue Übertragungsleitungen. Gerade Mal 1.100 davon sind gebaut, mehr als 20 Prozent noch nicht einmal geplant“, sagte Kempf dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben).

„Der Atomausstieg soll aber schon 2023 stattfinden. Man muss kein Prophet sein, um zu der Prognose zu kommen, dass die Netze so nicht rechtzeitig fertig werden.“


11.11.2019
Erderwärmung
jaja
und wir kaspern hier rum
Achgut: USA melden ersten Erdöl-Überschuss seit über 40 Jahren

Die USA haben im September dieses Jahres mehr Erdöl exportiert, als sie importiert haben. Nach Angaben des Internetportals „oilprice.com“ handelt es sich um die erste Meldung eines amerikanischen Erdöl-Überschusses seit dem Jahr 1978. Im September sei Erdöl im Wert von rund 15,0 Milliarden US-Dollar exportiert worden. Demgegenüber stünden Importe im Wert von 14,7 Milliarden Dollar.

11.11.2019
Erderwärmung
Fake-News
Achgut: Klimawandel: Tierfilm-Legende Attenborough gibt implizit Täuschung zu

Der britische Dokumentarfilmer Sir David Attenborough ist für seine lautstarken Mahnungen vor dem Klimawandel bekannt. Auch in seiner Serie „Our Planet“ (Netflix, April 2019) geht es um dieses Thema. In einer Szene sehen wir, wie sich hunderte Walrosse von einer Klippe in Sibirien in den Tod stürzen. „Sie sind erschöpft, weil sie hundert Meilen schwimmen müssen, um Nahrung zu finden, und dann hierher zurückkehren, weil es der einzige Ort ist, an dem sie schlafen können“, erklärt ein sichtlich verstörter männlicher Interviewpartner. „Früher schliefen sie auf dem Eis, tauchten, fraßen.“ „Das ist die traurige Realität des Klimawandels“, erklärt eine weinende junge Frau.

11.11.2019
Erderwärmung
Dikatur
Achgut: Die apokalyptischen Reiter der Klimapolitik (Teil 4)

Politik hat mit Interessen zu tun, nicht mit Wahrheiten. Politische Wahrheit beruht auf Simplifikation. Man spricht sie aus, um Zustimmung einzuholen: Diese Partei hat recht, wir sollten ihr folgen. Politikern, mit Wahrheiten konfrontiert, stellt sich die Frage: Was will dieser Mensch (oder diese Gruppierung) von mir? Das ist kein Versagen angesichts der Wahrheit, sondern Ausfluss der Verantwortung für wirkliche Menschen und die sie tragenden Systeme. Soll heißen, jede wissenschaftliche „Wahrheit“, in den Raum der Politik getragen, wird Propaganda und wirkt als Propaganda. In der Wissenschaft selbst gibt es keine Wahrheit, allenfalls die Suche nach ihr, und es zählt das Argument. Nichtsdestoweniger ist Politik, jede Politik, gehalten, sich an ihren „Fakten“ zu orientieren. Das ist das beiden gemeinsame realistische Fundament, das niemand ungestraft verlässt.

11.11.2019
Erderwärmung
Korruption
Achgut: Zweifel an Verfassungsmäßigkeit des Emissionshandels

Der im Klimaschutzpaket der Bundesregierung vorgesehene Emissionshandel für Brennstoffe stößt auf verfassungsrechtliche Bedenken. Laut dem Internetportal „Energate Messenger“ hat das unabhängige Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität (IKEM) in einem Kurzgutachten „erhebliche Zweifel“ an der Verfassungsmäßigkeit des Entwurfs zum Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) angemeldet. Zum einen handele es sich nicht um eine verfassungskonforme nichtsteuerliche Abgabe, da keine Obergrenze für die Emissionszertifikate vorgesehen ist. Zum anderen stelle der Emissionshandel keine Verbrauchersteuer dar, da die Kosten für die Zertifikate zwar auf den Letztverbraucher umgelegt werden, sie dabei jedoch nicht verbraucht werden.

11.11.2019
Erderwärmung
NWO
Achgut: Das Klima-Syndrom als Torpedo

Statt von „Klima-Krise“ spricht man besser von einem „Klima-Syndrom“, das unser Land, seine Wirtschaft, sein Staatswesen und sein Alltagsleben in Beschlag nimmt. Die Drohung mit einer ultimativen Klima-Katastrophe und der Plan einer „Welt-Klima-Rettung“ stellt einen Einschnitt dar, dessen Folgen wir noch gar nicht vollständig ermessen können. Noch weiß man nicht, was von dieser „größten Herausforderung der Menschheitsgeschichte“ übrig bleibt, wenn wirklich versucht wird, die Menschen in diese Herausforderung hinein zu zwingen. Aber es handelt sich um einen Angriff auf die moderne Zivilisation und ihre institutionelle Ordnung. 

11.11.2019
Erderwärmung
Epochtimes: Proteste am Flughafen Berlin-Tegel: Polizei-Großeinsatz wegen 100 „Klimaschützern“

Mit einem Großeinsatz hat die Berliner Polizei auf Klimaproteste am Hauptstadt-Flughafen Tegel reagiert. Gut 100 Menschen demonstrierten im Hauptgebäude und davor aus „Klimaschutzgründen“ gegen den Flugverkehr.

Weil dafür auch die zum Flughafen führende Autobahnausfahrt gesperrt wurde, mussten viele Passagiere aus ihren Taxis steigen und zu Fuß die letzten Meter zum Flughafen laufen.


11.11.2019
Erderwärmung
Schwachsinn
Epochtimes: Klimaschutz auf Abwegen: Kein G20-Staat auf 1,5-Grad-Kurs

Die G20-Staaten tun einer internationalen Untersuchung zufolge weiterhin zu wenig, um die Erderhitzung auf 1,5 Grad zu begrenzen.

Der Treibhausgas-Ausstoß der 19 Industrie- und Schwellenländer und der Europäischen Union steige weiter, heißt es im „Brown to Green“-Report, den das Netzwerk Climate Transparency veröffentlichte – drei Wochen vor Beginn der UN-Klimakonferenz in Madrid. Im vergangenen Jahr nahmen die Emissionen demnach um 1,8 Prozent zu.

Die führenden Industrie- und Schwellenländer der G20 sind für 80 Prozent des Treibhausgas-Ausstoßes verantwortlich. Deutschland schneidet demnach vor allem in den Bereichen Verkehr und Gebäude im G20-Vergleich nicht gut ab, die Emissionen pro Kopf liegen deutlich über dem Durchschnitt. Auf Kurs für das 1,5-Grad-Ziel ist dem Bericht zufolge auch kein anderes Land der Gruppe.


11.11.2019
Erderwärmung
Ach sieh an...
Achgut: Meeresspiegelanstieg: Forscher vergaßen Deiche an der Nordseeküste

Eine vielbeachtete Studie der renommierten Princeton University, wonach es bereits in 30 Jahren an der deutschen Nordseeküste regelmäßig zu Überschwemmungen kommen könnte, ist durch eine aktuelle Meldung aus dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) relativiert worden. Laut einem Bericht der „Nordwest Zeitung“ haben die amerikanischen Forscher offenbar schlicht und einfach die Deiche als Küstenschutzmaßnahme ignoriert.

Die auf Satellitenmessungen basierenden Forschungsergebnisse hätten zudem keinen „Erkenntnismehrwert“, so Prof. Frank Thorenz vom NLWKN. In Niedersachsen würden bereits jetzt sehr viel genauere Höhendaten verwendet, was am Beispiel der Ostfriesischen Inseln sehr deutlich werde. In der US-Studie wurden sogar Dünengebiete mit Höhen von zum Teil mehr als 20 Metern als überflutungsgefährdet dargestellt, so Thorenz.


11.11.2019
Erderwärmung
Danisch: Grüne Strategien

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Leser verweist auf das da

France’s nuclear energy spending was 60% of what Germany spent on renewables. France gets about 400 Terawatt hour per year from nuclear but Germany gets 226 Terawatt-hours each year. 45 Terawatt-hours of Germany’s renewable power comes from burning biomass which generates air pollution.

(Frankreich gibt für seine Kernenergie nur 60% dessen aus, was Deutschland für erneuerbare Energien ausgibt, holt dafür aber 400 Terawattstunden pro Jahr heraus, während Deutschland nur 226 Terawattstunden erzeugt und zusätzliche 45 Terawattstunden durch Verbrennung von Biomasse erzeugen muss und damit die Luft verschmutzt und CO2 emittiert.)

Ob wir noch alle Tassen im Schrank hätten.


11.11.2019
Erderwärmung
und mehr
Danisch: Maßstäbe für Professoren

Doppeldenk wie in Orwells 1984.

Wenn Wissenschaftler sagen, dass die Geschlecher biologisch sind, dann gelten Wissenschaftler als patriarchalische Lügner und Unterdrücker, denen dringend die Wissenschaft feministisch ausgetrieben werden muss.

Da sind Aussagen schon deshalb unwiderlagbar falsch, weil sie von Professoren kommen, die als Verschwörung weißer Männer per se böse und verlogen sind.

Wenn es heißt, 11.000 Wissenschaftler hätten für die Klimapanik unterschrieben oder warnten überhaupt vor dem Weltuntergang, dann ist „Wissenschaftler” die absolute Jokerkarte, gegen die keiner anargumentieren kann und darf. Dann ist Wissenschaft die alles überragende Heiligkeit.


11.11.2019
Erderwärmung
Danisch: Bullshit 2019: Die 11.000 Wissenschaftler der Tagesschau

Die noch wichtigere Frage wäre aber: Was verstehen die heute unter „Wissenschaftler”?

Jede noch so dumme Nuss gilt heute als „Wissenschaftlerin”, solange sie nur einwilligt oder wenigstens keinen ernsten Widerstand leistet, sich benachteiligt zu fühlen.

Was sind das denn für Wissenschaftler? Gender-Tröten? Musikwissenschaftler? Literaturwissenschaftler? Astronomen? Experten altbabylonischer Astrologie? Juristen? Psychologen?

Und was haben sie unterschrieben? Den Empfang? Oder so ein „finde ich gut”? Oder „ich muss, sonst bekomme ich von den Kollegen Haue”? Haben die überhaupt freiwillig unterzeichnet?

So eine Meldung ist doch per se schon völliger Bullshit.


10.11.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Epochtimes: Autogipfel: 1 Million Ladepunkte bis 2030 – Schnell-Ladesystem an den Hauptverkehrsstrecken

Künftig ist ein Zuschuss von 50 Prozent bei Fahrzeugen bis 40.000 Euro Nettolistenpreis geplant. Kritiker rechneten nun nach dem Autogipfel aus, dass man täglich 270 neue Ladesäulen für Elektroautos bauen müsse. Doch tatsächlich sei von Ladepunkten und nicht Ladesäulen die Rede.

10.11.2019
Erderwärmung
Wichtig
Mein Reden die ganze Zeit
Die Unbestechlichen: Die wirkliche Klima-Krise ist nicht globale Erwärmung, sondern Abkühlung – und sie könnte schon begonnen haben

Einführung: Katastrophale anthropogene globale Erwärmung (CAGW) – eine widerlegte Hypothese:

(von Allan MacRae und Joseph D’Aleo)

CAGW (auch „globale Erwärmung“, „Klimawandel“, „Klimakrise“ oder „Klima-Notfall“ genannt) sowie die damit verbundene Erzeugung von Panik ist eine gescheiterte Hypothese und der größte Wissenschaftsbetrug in der Geschichte (u. v. a. hier). Der Globale-Erwärmung-Alarmismus wird schon lange von politischen Extremisten vorangetrieben und wird von deren Jüngern seit Jahrzehnten geglaubt – und das, obwohl es bis auf den heutigen Tag keinen einzigen glaubwürdigen Beleg dafür gibt, dass die katastrophale globale Erwärmung in der Realität überhaupt existiert, und reichlicher Belege dafür, dass die CAGW-Hypothese falsifiziert worden ist.


10.11.2019
Erderwärmung
Diese Idioten
Die Unbestechlichen: Charles Krüger: Deutschland schaltet Atomkraftwerke ab, Frankreich baut 6 neue (Video)

Charles Krüger: Deutschland schaltet Atomkraftwerke ab, Frankreich baut 6 neue (Video)

10.11.2019
Erderwärmung
Grins
Epochtimes: Ruhani: Riesiges Erdölfeld im Iran entdeckt

Im Iran ist nach Regierungsangaben ein riesiges Erdölfeld entdeckt worden. Das mehr als 2000 Quadratkilometer große Gebiet im Südwesten des Landes verfüge über 53 Milliarden Barrel Öl, sagte Präsident Hassan Ruhani am Sonntag in einer vom Staatsfernsehen übertragenen Rede. Sollten sich die Angaben bestätigen, würde sich das Erdölvorkommen im Iran um ein Drittel erhöhen.

Das Ölfeld liege in der Provinz Chusestan nahe der Grenze zum Irak und dehne sich fast 200 Kilometer bis zur Stadt Omidiyeh aus, sagte Ruhani. „Dies ist ein kleines Geschenk der Regierung an die Iraner“, sagte der Präsident weiter.


10.11.2019
Erderwärmung
Wichtig

ScienceFiles: Klimanotstand ist Wissenschaftsnotstand: 11.258 Namen, die als Wissenschaftler ausgegeben werden, wollen Sozialismus durchsetzen

Der deutsche Blätterwald rauscht mit der letzten Böe der Klimahysterie. Den Herolden des nahenden Untergangs geht langsam die Luft aus, schon weil sich die Erde einfach nicht so verhält, wie es die Klima-Alarmisten gerne hätten. Das Eis der Arktis schmilzt nicht, die Temperaturen steigen nicht wie die Modelle das vorhersagen, Küstenstädte saufen nicht reihenweise ab und der Hitzetod wird derzeit von einer unglaublichen Kältewelle, die die USA, Kanada, Finnland usw. erfasst hat, verhindert.

Die Panik unter denen, die ihr Geld mit dem angeblich von Menschen gemachten Klimawandel verdienen, ist groß und die Zeit drängt, sagt doch nun auch schon die NASA voraus, dass eine Eiszeit vor der Tür steht, eine kleine nur, aber immerhin, auch das Dalton Minimum war eine kleine Eiszeit, und hatte es in sich.


10.11.2019
Erderwärmung
Hysterie
Wichtig
ScienceFiles: „Katastrophe auf Raten“: Spiegel verkündet eine neue Eiszeit

Wenn man die Bausteine der Katastrophe, die man gerne verkünden will, zusammen hat, dann ist es nur noch notwendig, die Bausteine mit der jeweils gewünschten Ursache in Verbindung zu bringen.

Global warming führt zu Dürrekatastrophen.
Klimawandel führt zu Dürre.
Die neue Eiszeit bring Missernten mit sich.
Global Warming, Klimawandel und Eiszeit führen zu Hungersnot.
Global Warming, Klimawandel und Eiszeit führen zu Überschwemmungen.

Es ist so einfach, Panik zu verbreiten, wenn man auf eine nahezu willenlose, in jedem Fall aber kritiklose Meute von Journalisten zugreifen kann.


10.11.2019
Erderwärmung
Idiotie
ScienceFiles: Das ganze Ausmaß der Klimawandel-Idiotie am Beispiel der Bundesregierung

Die Geschichte der Menschheit beginnt mit dem homo habilis, der vor rund 2,8 Millionen Jahren auf dem Planeten gelaufen ist, aufrecht bereits und mit Werkzeugen hantierend. Wem der habilis noch zu “affenähnlich” ist, der kann auf den homo erectus ergaster ausweichen. Das verkürzt die Menschheitsgeschichte um schlanke eine Million Jahre. Der Anfang wäre dann vor 1,8 Millionen Jahren zu finden. Selbst der Neanderthaler hat schon, verglichen mit der Menschenheitsgeschichte, die die Bundesregierung verbreitet, nämlich eine von 150 Jahren länge, etwas Jahre angesetzt. Der älteste Knochen, der einem Neanderthaler zugerechnet wird, ist auch schon 430.000 Jahre alt.

Nun, da wir die Menschheitsgeschichte als Zeitspanne von bis zu 2.8 Millionen Jahren festgelegt haben, zur Behauptung der Bundesregierung: Niemals zuvor in der Geschichte der Menschheit hat sich das Klima so schnell und so dramatisch verändert.


9.11.2019
Erderwärmung
pi-news: Jede Kampagne stößt irgendwann an eine Grenze...
Klimawandel wird weniger wichtig


Von MANFRED ROUHS | Wer die Tagesordnung der politischen Debatte bestimmt, beeinflusst damit das öffentliche Bewusstsein nachhaltiger als derjenige, der zu den jeweiligen Themenpunkten inhaltlich meinungsbildend tätig ist. Durch diesen Effekt wurde der Klimawandel zum bestimmenden politischen Phänomen des Sommers 2019. Nach Einschätzung des Wirtschaftsjournalisten Dirk Müller diente die Kampagne vor allem dem Zweck, den demokratisch nicht legitimierten Machtanspruch internationaler Eliten zu rechtfertigen, die unter Verweis auf absolute naturwissenschaftliche Erfordernisse ihre Globalisierungs-Agenda durchzusetzen versuchen.

9.11.2019
Erderwärmung
Grins
Journalistenwatch: Ende eines der größten Medien-Hypes unseres Jahrhunderts, oder ist das Wetter einfach nur mies?

Alles läuft sich tot. Hypes finden schneller ihr Ende und verschwinden im Lokus der Geschichte, je größer der Aufwand für die Beteiligten ist. Ein Beispiel: Die Massenhysterikerbewegung der verwöhnten und in weiten Teilen mindergebildeten „Fridays-for-Future“- Kids. 

Was haben sie geschrien und getobt. Bist zum letzten Klimaschützer-Warrios werden sie auf die Straße gehen und ihre selbstgebastelten Schildchen mit ihren sinnentleerten Sprüchlein in die Hemisphäre dieses demnächst toten Planeten recken.

Einen warmen kuschligen Sommer später scheint die Luft raus. So mussten in Bitterfeld die FFF-Organisatioren laut der MZ ihren Demonstrationszug Mangels menschlichem Demomaterial absagen. Keine zehn Klimakämpfer fanden sich bei dem Sauwetter am Freitag ein. Die saßen mutmaßlich dann doch lieber im kuschlig waren Klassenzimmer, um sich nach Schulschluss vom Mami mit dem Familien-SUV nach Hause kutschieren zu lassen. Ganz ähnich die Bilder aus Pforzheim. Da rannten gerade mal 30 bis 40 Ferngesteuerte im Freitagsregen herum.


9.11.2019
Erderwärmung
Wichtig
Journalistenwatch: Mit Mickey Mouse und Dumbledore zum „Klima-Notstand“: Alarmisten außer Rand und Band

Diese Woche sorgte der angebliche Appell von über 11.000 „Klima-Experten und Wissenschaftlern“ für Schlagzeilen, die einen „Klimanotstand“ als gegeben erkannten. Abgesehen von ethischen Problemen einer solchen Einmischung des Forschungsbetriebs in die Tagespolitik wirft der Aufruf samt wissenschaftlichem Begleittext Zweifel an seiner Seriosität auf.

Immer häufiger ist in Schulen, in Universitäten und deutschen Talkshows vom Schlage „Telekolleg Volksaufklärung“ die Rede davon, die wissenschaftliche Debatte über Ob und Wie der Klimakatastrophe sei „beendet“, der „Konsens von 99 Prozent aller Wissenschaftler“ entlarve die Zweifler endgültig als rechtspopulistische Hetzer oder Ignoranten. Einwände wie etwa die Frage nach dem auffälligen Zusammenhang dieser choralen Einstimmigkeit mit Zuwendungen und Forschungsgeldern der Politik, die so die ihnen genehmen Ergebnisse selbst finanziert, werden ins Lächerliche gezogen.


9.11.2019
Erderwärmung
Grüne
Epochtimes: Baerbock kritisiert zu große Abstände zwischen Windkraftanlagen und Wohnsiedlungen

Union und SPD wollen, dass zwischen Windkraftanlagen und selbst kleinen Siedlungen künftig mindestens ein Kilometer Abstand bleiben soll. Mit dem Vorhaben werde der weitere Ausbau der Windkraft an Land abgewürgt, kritisiert Grünen-Chefin Annalena Baerbock.

9.11.2019
Erderwärmung
mal sehen
Epochtimes: Das Ende der Reichweitenangst: Roland Gumpert stellt in Shanghai serientaugliche Brennstoffzelle vor

Roland Gumpert hat Mitte der Woche mit seiner Firma Gumpert Aiways Automobile GmbH auf der zentralen chinesischen Importmesse CIIE (5.-6.November) in Shanghai die Seriengeneration einer Methanol-Brennstoffzelle vorgestellt, die ohne flüssigen Wasserstoff funktioniert. Damit soll das Elektroauto der Zukunft nicht länger zum „Tanken“ benötigen als konventionell angetriebene PKW.

9.11.2019
Erderwärmung
Der Rothschild-Plan
Und weltweit werden ca. 1300 neue Kohlekraftwerke gebaut. Hört endlich auf mit der Verarsche
Epochtimes: EU-Klimahilfe für Entwicklungsländer 2018 mit 21,7 Milliarden Euro nur „unzureichend“

1,3 Milliarden mehr Gelder als im Vorjahr. Trotzdem kritisierte das Klima-Netzwerk Can Europe die EU-Finanzierung zur Anpassung an den Klimawandel und Verringerung der Treibhausgasemissionen als "beklagenswert unzureichend".

9.11.2019
Erderwärmung
Bauernfängerei
Epochtimes: Ich bin nicht hysterisch – Aber hey, Jugend! „How dare you“?

Ich bin sehr verwundert aber mehr entsetzt darüber, wie sich junge Menschen vom Klimawandel beeindrucken lassen. Wie leicht Menschenfänger mit diesem Thema Angst verbreiten und unsere Jugend in Hysterie versetzen.

9.11.2019
Erderwärmung
Korruption
Epochtimes: Energiewende schafft Arbeit – für „Klimaschutz-Experten“: Kompetenzzentrum eröffnet in Cottbus

Bis 2038 sollen infolge des „Kohleausstiegs“ in den Kohlerevieren der Lausitz die Lichter ausgehen. Aber auch Windkraft-Marktführer Enercon baut tausende Jobs ab. Unterdessen nahm das „Kompetenzzentrum Klimaschutz“ in Cottbus seine Arbeit auf.

8.11.2019
Erderwärmung
Windkraft
Journalistenwatch: Massiver Stellenabbau: „Luftnummer Windkraft“ fliegt Deutschland um die Ohren

Reality bites: Der drohende massive Stellenabbau beim Windkrafterzeuger Enercon und seinen Zuliefererfirmen zeigt, wie es um die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Energieversorgung und die Überlebensfähigkeit der „grünen“ Energiewende in Wahrheit bestellt ist: Ohne Planwirtschaft und Dirigismus überlebt die Branche keine paar Jahre. Doch die Politik lernt nichts aus ihren Fehlern – und begeht sie beim Elektro-Auto gerade von Neuem.

8.11.2019
Erderwärmung
Der nächste Fake
Die Unbestechlichen: Medienhype ums Klima – Welche Umweltrisiken die Menschheit tatsächlich bedrohen

In Deutschland wird der Klimawandel als die große Gefahr dargestellt. Aber die wirklichen Gefahren für die Umwelt, die ganz konkret die Menschheit bedrohen, spielen dagegen in der öffentlichen Diskussion kaum eine Rolle.

Ich habe schon mehrfach drauf hingewiesen, dass es konkretere Gefahren für die Menschheit gibt, als den Klimawandel. Egal, ob man an den menschengemachten Klimawandel glaubt oder nicht, das Thema ist eher langfristig. Ganz konkret bedrohen uns aber heute schon Dinge wie Plastikmüll, der bereits so reichlich die Natur verschmutzt, dass Mikroplastik bereits im Essen nachweisbar ist. Gleiches gilt für Nitrate, die in Folge von Überdüngung das Trinkwasser verunreinigen. Das sind Dinge, die ganz konkret schon heute die Gesundheit der Menschen bedrohen, nur getan wird dagegen nichts.


8.11.2019
Erderwärmung
Korruption
Die Unbestechlichen: Umsetzung von Klimaschutz-Zielen: Bundesregierung will 400 neue Beamtenstellen schaffen

Für die Umsetzung ihrer Klimaschutz-Ziele will die Bundesregierung laut eines Berichtes der „Bild am Sonntag“ Hunderte neue Beamtenstellen einrichten. Konkret sollen demnach im Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle 400 neue Stellen entstehen. Dazu ist eine Außenstelle in Ostdeutschland geplant, die sich etwa um den Austausch von Ölheizungen kümmern soll.Um Details verhandeln derzeit Wirtschafts- und Finanzministerium, die sich auf Anfrage nicht äußern wollen. Das Finanzministerium will seinerseits 400 neue Stellen für die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, so die Zeitung weiter. Die Behörde soll künftig auch Finanzanlagenvermittler beaufsichtigen.

7.11.2019
Erderwärmung
E-Mobile
Journalistenwatch: Elektromobilität: Das nächste realitätsfremde Ideologending

Die Reichweite von E-Autos, ohnehin schon gering, sinkt dramatisch bei kalten Außentemperaturen. Ladevorgänge der Batterien dauern lange. Bolivien kündigt Joint-Venture mit Deutschland bei der Lithiumgewinnung für Batterien. Es gibt keine ausreichende Ladeinfrastruktur für flächendeckende E-Mobilität. Gäbe es rein zahlenmäßig genug Ladestationen, wäre ein Blackout sehr wahrscheinlich das nächste Problem. Es gibt nicht genügend Strom. Gäbe es genügend Ladestationen und genügend Strom in Deutschland – im Ausland wäre es womöglich anders. Deutsche Autos nur noch für den Gebrauch im Inland? Immer mehr E-Autos gehen in Rauch auf und brennen unter Hinterlassung enormer Giftwolken komplett aus, weil sie mit Wasser nur schwer zu löschen sind. Bosch recycelt Speiseöle, Fette und anderes Wiederverwertbares zu umweltfreundlichem Dieselkraftstoff, bekommt aber für den Verkauf des Stoffs keine Zulassung vom Bundesumweltamt. Kaum jemand will E-Autos kaufen, weswegen die Bundesregierung jetzt mit Kaufprämien von 6.000 Euro den Verkauf subventionieren will. E-Auto: Was soll das?

7.11.2019
Erderwärmung
Italien
Epochtimes: Italien führt an staatlichen Schulen ab 2020 „Klimaunterricht“ ein

"Es gibt Länder wie Bhutan, die sich eher auf Glück und Wohlbefinden als auf das Bruttoinlandsprodukt konzentrieren, aber dies ist das erste Mal, dass ein Land die UN-Agenda übernommen und in ein Lehrmodell umgewandelt hat", erklärte Italien Bildungsminister zu dem neuen Gesetz, das verpflichtenden Klimaunterricht an staatlichen Schulen ab 2020 vorsieht.

7.11.2019
Erderwärmung
Die Heuchler
Junge Freiheit: Klassenfahrten nach Fernost: Hamburger „Klimaschulen“ heben ab

HAMBURG. Hamburger Schulen haben jede vierte Klassenfahrt im vergangenen Schuljahr per Flugzeug absolviert. Reiseziele der 17 Gymnasien und Stadtteilschulen waren unter anderem Shanghai, Indien, Ostrußland oder Senegal, wie aus der Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage des Vorsitzenden der AfD-Bürgerschaftsfraktion, Alexander Wolf, hervorgeht.

Für 84 der 369 Reisen hoben die Schüler der Hansestadt demnach ab. Allein die Gyula Trebitsch Schule Tonndorf buchte in dem Schuljahr zehnmal Flüge. Ziele der Klassenfahrten waren zweimal die Stadt Jakutsk in Ostrußland und fünfmal der Urlaubsort Nerja an der spanischen Südküste.


7.11.2019
Erderwärmung
Der Hohn
Handelsblatt: Deutschland treibt den Ausstieg voran – doch weltweit boomt die Kohle

Weltweit ist ein Kohleausstieg aber überhaupt nicht in Sicht. Die 120 größten Kohlekonzerne haben aktuell knapp 1.400 neue Kraftwerke in 59 Ländern in Planung oder sogar schon im Bau. Damit kämen neue Kapazitäten von gut 670 Gigawatt dazu. Das entspricht einem Drittel der aktuell installierten Kapazitäten.

7.11.2019
Erderwärmung
Sozialismus
Journalistenwatch: Planwirtschaft pur: Bundesregierung beschließt Milliardenförderung von E-Autos

Berlin – Die Gesetze des Marktes und der freien Marktwirtschaft sind im Staate Merkel nunmehr amtlich ausgehebelt, im Namen des „Klimaschutzes“: Auf dem „Autogipfel“ im Kanzleramt wurde nicht nur – unter ideologischer Umgehung der Gesetze von Angebot und Nachfrage –  der Ausbau einer Infrastruktur für Ladestationen beschlossen, sondern auch die künstliche Absatzförderung – durch ein milliardenschweres Kaufprämien-Programm. Zugleich werden vielversprechende Alternativantriebe politisch ausgebremst.

7.11.2019
Erderwärmung
Amazonas
Journalistenwatch: Betretenes Schweigen der Klima-Unkenrufer: Zahl der Amazonas-Waldbrände auf Rekordtief gesunken

Na sowas: Die Zahl der Waldbrände im gesamten Amazonasbecken ist seit Anfang Oktober auf ein historisches Minimum gesunken: Seit 30 Jahren gab es nicht mehr so wenige Brände in der hochsensiblen Ökosphäre des größten zusammenhängenden Regenwaldsgebiet der Erde, dem als „grüne Lunge des Planeten“ eine besondere Rolle auch bei der Klimaregulation zukommt. Damit hat sich der Effekt vom Spätsommer quasi umgekehrt. Weil dieser Trend nicht zur veröffentlichten Meinung passt, schweigen deutsche Medien.

6.11.2019
Erderwärmung
Neopresse: Klimaforscher über „Fridays for Future“: Naiv…

Die „Fridays for Future“-Bewegung hat möglicherweise ihren Höhepunkt – zumindest bezogen auf die Berichterstattung in den Medien – überschritten. Erste Kritik wird lauter: Jetzt hat sich in einem Interview für „Focus Online“ der Klimaforscher Prof. Hans von Storch über die Bewegung geäußert.

Enttäuscht!


6.11.2019
Erderwärmung
Der Betrug
Neopresse: Kritiker: Neue „Klimagesetze“ der Merkel-Regierung sind Schwindel
Mit ihrem Klimapaket hat die Merkel-Regierung beschlossen, Benzin, Heizöl und Gas mit einer CO2-Steuer zu belegen sowie eine Luftverkehrssteuer auf Flugtickets einzuführen. Kritiker halten das Gesetz, das bis Dezember in Kraft treten soll, für einen dreisten Etikettenschwindel. Die Eile, mit der die Bundesregierung daran geht, die neuen „Klimaschutzgesetze“ durch den Bundestag zu peitschen, ist verdächtig, denn zusätzlich hatte das Bundesumweltministerium einen Gesetzentwurf verschickt, der für die Finanzierung der Energiewende einen Paradigmenwechsel darstellt und für die Kostenbelastung von Auto- und Immobilienbesitzern weitreichende Folgen haben wird: Mehr als 4.000 Unternehmen des Verkehrs- und Wärmesektors sollen der Pflicht zum Emissionshandel unterworfen werden.

6.11.2019
Erderwärmung
Kinderarbeit
Alter Hut
Aber Wichtig
Die Unbestechlichen: Kinderarbeit für E-Autos im Kongo: Müller will Konsequenzen