vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

DDRZweiPunktNull.de

DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!

Erderwärmung - Klimawandel
Der große Schwindel

neu temperiert am 26.2.202
1

nachher



Wir fangen erst mal mit diesem Artikel dazu an. Die Argumente sprechen schon deutlich für sich!
Es scheint sich immer mehr zu bewahrheiten, daß hinter diesem Hype unsere Eliten und neuen Weltherrscher stecken!
Stellen wir uns mal die Maxime vor, daß wirklich ALLES kontrolliert werden muß. Da bietet sich das Umweltverhalten der Menschen doch regelrecht an. Das sind Pfründe der Kontrollmöglichkeiten bis in den kleinsten Handgriff im Privathaushalt.
Übrigens hatte das Adolf Hitler damals auch bereits vor! Und wirklich nicht aus Gründen der Menschenliebe.....er wollte die totale Kontrolle! So steht es auch in diversen Memos in der NSDAP-Spitze.
Ach und noch mal übrigens...was sollen wir denn davon halten, wenn sich ausgerechnet der Hauptanteilseigner von Monsanto gerade so für die Weltkontrolle der angeblichen Erderwärmung, jetzt ja endlich Klimawandel, einsetzt? Da muß doch der letzte Debile mißtrauisch werden! Ja, ich rede hier von Bill Gates, dem angeblichen Wohltäter und Menschenfreund! Derjenige, der es zuläßt und dafür sorgt, daß die ganze Welt unter Kontrolle der Bio-Tech-Konzerne spuren muß!
Nachtrag: Monsanto ist ja damit am nächsten Schwindel beteiligt. Bill Gates hat trotzdem über Umwege immer noch die Kontrolle, nur hat er mit dem dubiosen Verkauf sein investiertes Vermögen privast und das der Foundation in Sicherheit gebracht. Leicht nachzukontrollieren.

Hier ist ein riesengroßes Forum zum Klimaschwindel - einiges sehr lesenswertes darin
politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!

2015/2016 - Fast wäre es eine gute Komödie geworden.
Ein Meisterwerk
https://www.youtube.com/watch?v=bRD2f-mjyNE
Hier ist die NWO. Die von den ganzen Gutmenschen herauf beschworen wird.
Vielleicht denkt endlich mal EINER nach wenn er den Clip sich angesehen hat!
Genau so wird es nämlich enden!
Bitte weiter leiten!
Pflicht für JEDEN - danach seid Ihr alle kuriert vom Genderwahn, von der Zwangs-Gleichstellung und den ganzen Lügen der Eliten
Die Impfpflicht gehört da natürlich ebenfalls dazu genauso wie das Rauchverbot!

Zu dieser Seite auch passend:
Diese Seiten sind Pflichtlektüre für jeden Demokraten!
Politische Meinungsbildung
Monsanto und andere Genmanipulierer
Bill Gates
Bilderberger
Korrupte Politiker
Bargeldverbot

Neue Weltordnung
Impfplicht

Diese Seite beinhaltet meine Meinung, die ich mir nach meinen Recherchen gebildet habe. Obwohl das Recht der freien Meinungsäußerung heftig unterwandert wird, siehe Heiko Maas und seine Machenschaften, werde ich mir natürlich erlauben diese Seite weiter zu führen.
Übrigens, eine Klage im kleineren Rahmen (Betreff freie Meinungsäußerung und angebliche Beleidigungen) läuft bereits gegen mich! Dies ist einer der Gründe, warum dieses Mammutwerk am entstehen ist.
Autor: Thomas Wunderlich
Aber weiter unten bereits Links in chronologischer Reihenfolge die das Thema betreffen:

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten















Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten

falls diese Seiten nicht mehr funktionieren sollten aus Gründen der Zensur oder was auch immer bitte beim Verlag melden. Wir haben natürlich Sicherheitskopien gemacht für eine Veröffentlichung.














Pressemeldungen 2021


22.2.2021
Erderwärmung
Wichtig
Spektrum: Polsprung pulverisierte Strahlenschutz der Erde

Das Magnetfeld der Erde kehrt sich immer wieder einmal um: Es wechselt über tausende Jahre hinweg allmählich die Polarität, bis dann nach weiteren zehntausenden Jahren aus einem magnetischen Südpol irgendwann wieder ein magnetischer Nordpol wird. Unklar blieb bisher, welche Folgen ein solcher Polsprung auf die Natur haben könnte. Denn einerseits zeigen Untersuchungen, dass die Umpolungen in der Vergangenheit keine Massenaussterben verursacht haben; andererseits legen Indizien nahe, dass während der Feldumkehr das Erdmagnetfeld und damit der Schutz gegen Strahlung aus dem All drastisch geschwächt wird, was eigentlich nicht ohne Folgen für das Leben auf der Erde bleiben sollte. Eine in »Science« veröffentlichte Studie feuert die Diskussion nun mit neuen Daten an: Sie legt einen deutlichen Effekt durch einen kurzfristigen Polsprung vor 42 000 Jahren nahe, der für einige Zeit womöglich sogar das globale Klima verändert hat.
 
21.2.2021
Erderwärmung
Wichtig
Die Unbestechlichen: Das Erdmagnetfeld begann periodisch zu verschwinden: Was ist passiert? (+Video)

Zunächst diese Meldung vorab: Die Swarm-Satellitenkonstellation macht überraschende Entdeckungen über das Weltraumwetter!

Mithilfe von Informationen aus der Swarm-Satellitenkonstellation der ESA haben Wissenschaftler herausgefunden, wie Energie, die durch elektrisch geladene Teilchen im Sonnenwind erzeugt wird, in die Erdatmosphäre fließt – überraschenderweise geht mehr davon in Richtung des magnetischen Nordpols als in Richtung des magnetischen Südpols.


21.2.2021
Erderwärmung
Wichtig
alles-schallundrauch: Die globale Abkühlung der 1970er Jahre

Hier eine Auswahl an Schlagzeilen:

1970 Boston Globe: Wissenschaftler sagt neue Eiszeit bis zum 21. Jahrhundert voraus, behauptet James P. Lodge, ein Wissenschaftler am National Center for Atmospheric Research. 

1971 Washington Post: Katastrophale neue Eiszeit im Anmarsch, sagt S.I. Rasool von der NASA. 

1972 Brief der Brown University an Präsident Nixon: Warnung vor globaler Abkühlung 

1974 The Guardian: Satelliten zeigen, eine neue Eiszeit kommt sehr schnell

1974 Time Magazine: Neue Eiszeit "Zeichen dafür sind überall. Seit den 1940er Jahren sind die durchschnittlichen globalen Temperaturen um 2,7 Grad gesunken."

 
21.2.2021
Erderwärmung
grins
alles-schallundrauch: Eiseskälte und Schnee in Saudi-Arabien

Der kalte Winter, der die nördliche Halbkugel seit Wochen umspannt, hat jetzt die arabischen Länder erreicht, wie Palästina, Lebanon, Libyen und Saudi-Arabien, denn dort herrscht ungewöhnliche Kälte. Die Temperatur fiel unter 0 Grad Celsius und massive Schneefälle bedeckten die saudische Wüste zum ersten Mal seit 50 Jahren. Die Kamele haben das noch nie erlebt und wissen nicht was das weisse Zeug sein soll.

21.2.2021
Erderwärmung
Energiewende
Journalistenwatch: Stromkostenexplosion durch Kraftwerkabschaltungen: Was Corona nicht schafft, erledigt die Energiewende

Die unfähigste, destruktivste, ahnungsloseste und verbohrteste Politikerriege, die die Bundesrepublik je führte und die konsequent nolens-volens alles dafür tut, dass auch dieser zweite Anlauf einer Demokratie auf deutschem Boden vor die Wand fährt, sieht sich erneut mit den katastrophalen Folgen ihres Handelns konfrontiert: Die „Energiewende“ droht reihenweise große Industrieunternehmen aus Deutschland zu vertreiben. Wo immer Ideologen in einem hochkomplexen System in blindem ideologischen Eifer die Stellschrauben drehen, ohne die Auswirkungen zu begreifen geschweige denn vorherzusehen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis am Ende alle Räder stillstehen.
 
20.2.2021
NWO
Erderwärmung
Mercedes
Journalistenwatch: Überlebensmüde? – Daimler-Benz setzt sich auf den elektrischen Stuhl

Daß der ökologistische Zeitgeist auch die Chefetagen großer deutscher Automobilkonzerne nicht verschont, zeigt sich an der Diskussion um ein Produktionsende selbst für sparsamste Verbrennungsmotoren. Bei Daimler-Benz erwägt man nun sogar einen deutlich früheren Ausstieg aus der Produktion der Verbrenner, um sich vollends gar auf den elektrischen Stuhl zu setzen. Sind denn alle des Wahnsinns fette Beute geworden?

20.2.2021
Erderwärmung
Texas
Epochtimes: Engpässe in Texas: Venezuela bietet Mexiko Erdgas an

Der Wintersturm in den USA hat Auswirkungen auf die Energieversorgung im Nachbarland Mexiko. Jetzt wird dem Land von anderer Seite überraschend Unterstützung angeboten.

Nach Engpässen bei der Energieversorgung wegen des stürmischen Winterwetters in den USA hat der venezolanische Präsident Nicolás Maduro angeboten, Erdgas nach Mexiko zu liefern.


19.2.2021
Erderwärmung
Energiewende
Journalistenwatch: Stromkostenexplosion durch Kraftwerkabschaltungen: Was Corona nicht schafft, erledigt die Energiewende

Die unfähigste, destruktivste, ahnungsloseste und verbohrteste Politikerriege, die die Bundesrepublik je führte und die konsequent nolens-volens alles dafür tut, dass auch dieser zweite Anlauf einer Demokratie auf deutschem Boden vor die Wand fährt, sieht sich erneut mit den katastrophalen Folgen ihres Handelns konfrontiert: Die „Energiewende“ droht reihenweise große Industrieunternehmen aus Deutschland zu vertreiben. Wo immer Ideologen in einem hochkomplexen System in blindem ideologischen Eifer die Stellschrauben drehen, ohne die Auswirkungen zu begreifen geschweige denn vorherzusehen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis am Ende alle Räder stillstehen.

19.2.2021
NWO
Erderwärmung
jaja
RT: Stromausfall in Texas – ganz ohne russische Hacker

Bislang war ein beliebtes Scharfmacher-Narrativ der US-Medien, Russland könnte das Versorgungsnetz der USA mithilfe von Hackern lahmlegen. Als passende Momente wurden vor allem Kälteeinbrüche genannt. Welche Konsequenzen sind aus dem eigenen Versagen der USA zu ziehen?

19.2.2021
Erderwärmung
NWO
Epochtimes: USA sind wieder Teil des Pariser Klimaabkommens

Seit Freitag sind die USA offiziell wieder ein Vertragsstaats des Pariser Klimaabkommens. Damit sind nun wieder fast alle Länder der Welt an dem Abkommen beteiligt.

Die USA sind seit Freitag wieder offiziell ein Vertragsstaat des Pariser Klimaabkommens. „Die wahren Bedrohungen durch den Klimawandel anzugehen und auf unsere Wissenschaftler zu hören steht im Zentrum unserer Innen- und Außenpolitik“, erklärte US-Außenminister Antony Blinken. Damit sind nun wieder fast alle Länder der Welt an dem Abkommen beteiligt.


19.2.2021
NWO
Erderwärmung
E-Mobile
RT: Mil­li­ar­den­in­ves­ti­ti­on in Kölner Werk – Ford forciert Strategie für Elektromobilität

Eine Investitionsentscheidung des Automobilbauers Ford für den Standort Köln sorgt für große Erleichterung bei der Belegschaft und in der Politik. In dem gut 90 Jahre alten Werk soll das erste europäische Elektroauto des US-amerikanischen Unternehmens vom Band laufen.

19.2.2021
Erderwärmung
Korruption
Die Unbestechlichen: Merkel will anderen Ländern 220 Millionen geben – wegen des Klimawandels

Im Januar nahm Bundeskanzlerin Angela Merkel an einem virtuellen „Globalen Klima-Anpassungsgipfel“ teil. Die Einladung zum globalen Klima-Gipfel erfolgte durch den niederländischen Premierminister Rutte. Zahlreiche Staats- und Regierungschefs sowie Führungskräfte aus der Wirtschaft nahmen teil.

Dass dieser „erlauchte Kreis“ von ausgewählten Teilnehmern ehrlich daran interessiert sein könnte, das „Klima“ zu verbessern, ist stark zu bezweifeln. Vielmehr dürfte dieser Runde daran gelegen sein zu eruieren, wie noch mehr Profit aus dem „Klimawandel“ geschlagen und die Weltbevölkerung zur Kasse gebeten werden kann.


18.2.2021
Erderwärmung
Geldverschwendung
Journalistenwatch: Staat förderte „nutzlose“ Plug-In-Hybride mit über 400 Millionen Euro

Berlin – Diese Bundesregierung ist wahrlich weltmeisterlich darin, das Geld anderer Leute für unnütze und manchmal auch schwachsinnige Dinge zu verjubeln:

Sie hat zum Beispiel so genannte Plug-In-Hybrid-Autos seit 2016 mit bisher mehr als 400 Millionen Euro gefördert, obwohl die elektrische Reichweite sehr gering und damit der Klimaschutz-Effekt der Fahrzeuge kaum messbar ist. 2020 betrug die durchschnittliche elektrische Reichweite im Realbetrieb neuer Plug-In-Hybride bei Labormessungen im Schnitt lediglich 52,9 Kilometer, geht aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine kleine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor, über die die „Rheinische Post“ in ihrer Freitagausgabe berichtet. Demnach erreichten im vergangenen Jahr nur 3,1 Prozent aller neu zugelassenen Plug-In-Hybride die in der Nationalen Plattform „Zukunft der Mobilität“ empfohlene elektrische Reichweite von mindestens 80 Kilometern.


18.2.2021
Erderwärmung
Wichtig
Epochtimes: Studie: Letzte Polumkehr des Erdmagnetfelds dauerte 1.250 Jahre

Das Magnetfeld unterliegt wiederkehrenden Schwankungen, die sich gelegentlich bis zur kompletten Umpolung steigern. Die letzte Polumkehr dauerte etwa 1.250 Jahre und erzeugte vermutlich Polarlichter bis zum Äquator. Seit etwa 2.000 Jahren befindet sich das Erdmagnetfeld wieder in einer Schwächephase.

Vor 42.000 Jahren fand die letzte vollständige Umpolung des Erdmagnetfeldes statt, das sogenannte Laschamps-Ereignis. Radiokarbon-Analysen der Überreste von bis zu 1.700-jährigen Kauri-Bäumen aus Neuseeland ermöglichen nun erstmals eine genaue zeitliche Einordnung und Analyse dieses Ereignisses und der damit verbundenen Effekte.

 
18.2.2021
Erderwärmung
Umwelt
Die Unbestechlichen: Mexiko-Stadt macht es vor: Naturfaser statt Plastik! Eine der größten Metropolen der Welt hat dem Plastikmüll den Kampf angesagt! (+Video)

Mexiko-Stadt führt Krieg gegen Plastikmüll und nach fast zweijähriger Vorbereitung ist am 01. Januar 2021 ein Verbot für Einwegplastik in Kraft getreten. Verboten sind Einwegplastik wie Gabeln, Messer, Löffel, Rührstäbchen, Teller und Strohhalme, aber auch Wattestäbchen, Luftballons, Kaffeekapseln, Einwegbecher und ihre Deckel, sowie Lebensmittelschalen aus Plastik. Das erste, was verboten wurde, waren Einweg-Plastiktüten zu Beginn des Jahres 2020. Um die „Plastksucht“ einzudämmen, fördert die mexikanische Regierung traditionell angefertigte Körbe und wiederverwendbare Taschen. Das Verbot anderer Einwegprodukte sollte am 1. Januar 2021 in Kraft treten, um der Industrie Zeit für Innovationen und kunststofffreie Alternativen zu geben. Die Welt produziert jedes Jahr mehr als 300 Millionen Tonnen Kunststoffverpackungen. Ein Drittel davon wird nie vom Abfallsystem gesammelt und ein Großteil davon landet in unseren Ozeanen. Konzerne wie BASF und Dow Chemical wollten auch in Mexiko-Stadt die Plastikverbote verhindern, doch trotz Protest von der Plastiklobby gibt es in Mexiko-Stadt kein Einweg-Plastik mehr.

18.2.2021
Erderwärmung
jaja
Compact-Online: Wegen Ökostrom-Blackout: In Texas erfrieren mindestens 17 Menschen

 Texas ist eigentlich das energiepolitische Powerhouse der USA, nicht umsonst spielte hier die Erfolgsserie Dallas rund um die familiären Verwicklungen und Intrigen der Familie Ewing um Geld, Macht und Öl. Nun ist ausgerechnet hier – wohl an dem Ort weltweit neben Saudi-Arabien, an dem man es am wenigsten erwartet hätte – das schier Undenkbare passiert.
 
18.2.2021
Erderwärmung
NWO
Wichtig
alles-schallundrauch: Texas ist ohne Strom und erfriert

Wie ich in vorhergehenden Artikeln berichtet habe, erlebt die ganze nördliche Hemisphere einen sehr strengen Winter und die Klimaerwärmung hat wieder zugeschlagen. Die USA trifft es dieses Jahr besonders, denn neben den Nordstaaten haben bis zu 15 Millionen Texaner aktuell keine Heizung, kein Wasser und keinen Strom, da die Temperaturen im ganzen Bundesstaat weit unter dem Gefrierpunkt liegen. 

17.2.2021
Erderwärmung
E-Mobile
Journalistenwatch: Erste Tiefgaragen werden gesperrt: E-Autos als fahrende Brandsätze?

Statt Verbrennungsmotor brennende Motoren: Die ideologisch-planwirtschaftlich durchgezogene Mobilitäts- und Energiewende in Deutschland wird zunehmend zum explosiven Sicherheitsrisiko. Nach vermehrten Zwischenfällen mit Elektro- und Hybridfahrzeugen, die in Flammen aufgingen, erlassen erste Städte Tiefgaragen-Verbote für E-Mobile. Feuerwehren und Brandexperten fordern inzwischen spezielle automatisierte Löschvorkehrungen für Tiefgaragen – weil sich die „Stromer“ wesentlich schlechter löschen lassen als Diesel- und Benzinfahrzeuge.
 
17.2.2021
Erderwärmung
Indine
Die Greta
Epochtimes: Indien: „Klimaaktivistin“ wegen Anstiftung zum Aufruhr verhaftet – Droht Thunberg Festnahme bei Einreise?

In Indien wurde die 21-jährige „Klimaaktivistin“ Disha Ravi wegen des Verdachts der „Anstiftung zum Aufruhr“ verhaftet. Die Gründerin von „Fridays for Future Indien“ hatte der schwedischen Symbolfigur der Bewegung, Greta Thunberg, einen Propaganda-„Toolkit“ zugespielt.

Die „Klimaschutz“-Bewegung „Fridays for Future“ stößt in Indien auf geteilte Zustimmung. Wie der „Standard“ berichtet, wurde Disha Ravi, eine enge Vertraute der schwedischen Bewegungsgründerin Greta Thunberg, in Indien festgenommen.


17.2.2021
Erderwärmung
NWO
E-Mobile
Epochtimes: Ford investiert eine Milliarde Dollar in E-Mobilität

Aufatmen in Köln: Der für die Domstadt so wichtige Arbeitgeber Ford hat sich dafür entschieden, seinen Standort am Rhein aufzuwerten für die Herstellung eines Elektroautos.

Ford will Elektroautos in Köln herstellen. In den kommenden zweieinhalb Jahren werde hierfür eine Milliarde Dollar (rund 830 Millionen Euro) in den Standort investiert, um ihn „zu modernisieren und zu verwandeln in das Kölner Ford-Elektrifizierungs-Zentrum“.


17.2.2021
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Mehr als 20 Tote durch Wintereinbruch in USA und Mexiko

Durch den Wintereinbruch in den USA und im Nachbarland Mexiko sind bis Dienstag Medienberichten zufolge bereits mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen.

Im südlichen Bundesstaat Texas, der am stärksten von dem Kälteeinbruch betroffen ist, erstickten laut NBC News eine Frau und ein Mädchen, die versucht hatten, sich mit Hilfe eines Autos aufzuwärmen. In der Stadt Houston erfroren zwei Obdachlose, wie das Büro des Sheriffs in Harris County mitteilte.

In Louisiana starb ein Mann nach einem Sturz auf glatter Eisfläche an einer Kopfverletzung. Ein zehnjähriger Junge starb bereits am Sonntag in Tennessee, nachdem er zusammen mit seiner sechsjährigen Schwester auf einem zugefrorenen Teich eingebrochen war. In Texas, Kentucky und Missouri starben mehrere Menschen bei wetterbedingten Verkehrsunfällen.


17.2.2021
NWO
Erderwärmung
Bill Gates
Wichtig
RT: Bill Gates setzt im Kampf gegen den Klimawandel auf Kernenergie

Mittels Innovationen die "Klimakatastrophe" zu verhindern, gibt der Software-Guru und Gesundheits-Mäzen Bill Gates als ein neues, ambitioniertes Ziel aus und betont dabei einmal mehr seine Technik-Gläubigkeit.

17.2.2021
Erderwärmung
Energiewende
Journalistenwatch: Opfer der Energiewende: Zwei Millionen alte und einsame Deutsche müssen frieren

Zu den zahlreichen subtilen Erscheinungsformen der Ignoranz, Gleichgültigkeit und Kaltherzigkeit der Bundesregierung gegenüber den Sorgen und Nöten der eigenen Bevölkerung gehört auch eine bürgerfeindliche, preistreiberische Energiepolitik – und deren verheerende soziale Folgen sind inzwischen unübersehbar: Mittlerweile zwei Millionen Deutsche müssen in der eigenen Wohnung frieren – weil sie aus schierem Geldmangel ihr Zuhause nicht mehr ausreichend beheizen können. Die Corona-Krise beschleunigt die Entwicklung zusätzlich.
 
16.2.2021
Erderwärmung
E-Mobile
Junge Freiheit: Süddeutschland
Feuergefahr: Städte verbannen E-Autos aus Tiefgaragen


KULMBACH/LEONBERG. Mehrere Betreiber von Tiefgaragen in Süddeutschland haben Elektroautos die Einfahrt verboten. In die Parkgarage unter dem zentralen Platz der fränkischen Stadt Kulmbach dürfen ab sofort keine E-Autos, Plug-in-Hybride und Hybride parken. Grund dafür sei die Feuergefahr, die von großen Batterien ausgehe.

Um ein E-Auto zu löschen, brauche es viel Wasser, Zeit und schweres Gerät. Beides passe in die Garage nicht hinein, zitierte die Zeitung inFranken einen Verantwortlichen der Stadt. Die Tiefgarage sei erst vor kurzem wieder eröffnete worden, nachdem im September ein älterer Golf in Flammen geraten war. Brandmeldesystem und Sprinkleranlage hätten einwandfrei funktioniert und das Feuer gelöscht.

Die SPD-geführte Stadt denke nun auch darüber nach, das Parken von E-Autos in Garagen oder Parkhäusern generell einzuschränken. Diskutiert würden etwa aufwendigere Löschsysteme oder die Verpflichtung, daß E-Autos nur im Erdgeschoß oder im Freien parkten dürften.

 
15.2.2021
Erderwärmung
USA
aha
Epochtimes: Wetterdienst warnt vor Polarwetter in weiten Teilen der USA

Anhaltende Kaltluft aus der Arktis dürfte weiten Teilen der USA in dieser Woche neue Kälterekorde bescheren.

Derzeit gälten bereits für über 150 Millionen US-Bürger Warnungen vor Winter- und Eisstürmen, erklärte der Wetterdienst am Montag. Laut CNN haben mindestens sieben Bundesstaaten bereits den Wetternotstand ausgerufen, darunter Texas, Oklahoma und Kansas. In einigen Gebieten dort dürften die Temperaturen 25 Grad unter den sonst in der Jahreszeit üblichen Messwerten liegen.


15.2.2021
Erderwärmung
E-Autos
aua
Epochtimes: Nach Brand in Tiefgarage: Kulmbach sperrt Tiefgarage für E-Autos

Die Tiefgarage unter dem Eku-Platz im Stadtzentrum von Kulmbach ist nach fünfmonatiger Sanierung wieder geöffnet. E-Autos und Hybride müssen allerdings woanders parken. Im Fall der Fälle könnte die Feuerwehr sie nicht löschen.

Nach einem Brand in einer Tiefgarage im bayerischen Kulmbach können sich Autofahrer über die Wiedereröffnung der Parkplätze unter dem Eku-Platz freuen. Für E-Autos heißt es jedoch weiterhin: „Wir müssen draußen bleiben“.

Aufgrund der Brandgefahr dürfen E-Autos, Plug-in-Hybride und Hybride dort nicht parken und die Tiefgarage bleibt für die von der Politik gewünschte Mobilität der Zukunft geschlossen. Ob E-Autos häufiger oder seltener brennen als Fahrzeuge mit konventionellen Motoren bleibt fraglich. Fakt ist jedoch, dass wenn sie brennen, es kaum Möglichkeiten gibt, sie zu löschen.


15.2.2021
Erderwärmung
Ein schwerer Schlag
Epochtimes: Jaguar will ab 2025 nur noch E-Autos anbieten: Energieversorgung aus Wasserkraft

Die britische Automarke Jaguar will ab 2025 nur noch elektrische Fahrzeuge herstellen. Bis 2039 solle die Marke dann klimaneutral werden, kündigte das Unternehmen Jaguar Land Rover am Montag (15. Februar) an.

Jaguar solle „neu erfunden“ werden, dafür würden pro Jahr 2,5 Milliarden Pfund (2,9 Milliarden Euro) investiert.

Jaguar Land Rover gehört zum indischen Konzern Tata Motors und hat kürzlich einen neuen Chef bekommen, den Franzosen Thierry Bolloré. Das Unternehmen versicherte, es werde keine Werksschließungen geben.

Bei der Marke Land Rover soll die Umstellung auf E-Modelle länger dauern. 2024 werde das erste elektrische Modell angeboten, teilte das Unternehmen weiter mit. Ziel sei, bis Ende des Jahrzehnts nur noch vollelektrische Autos anzubieten. Die Energieversorgung soll zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien erfolgen, und zwar aus Wasserkraft.


15.2.2021
Erderwärmung
FFF
Grins
Journalistenwatch: FFF-Kindergarten redet mit den Falschen – Strafe folgt sofort

Mit Andersdenkenden sprechen? Das geht in der Welt des hoch indoktrinierten links-grünen „Fridays-for-Future“-Kindergartens gar nicht. Weil drei hessische FFF-„Aktivisten“ aus Weilburg in einem Interview auch einen AfD-Mann zu Wort kommen lassen wollten, werden sie nun nach bester Cancel-Culture-Manier von ihren eigenen Klimarettergenossen geteert und gefedert.

Bei Greta Thunbergs Bodentruppe, den „Fridays-for-Future“-Hüpfern, ist Feuer unter dem linksradikalen Weltklimaretter-Dach. Drei Mitglieder der hessischen Ortgruppe FFF Weilburg hatten für einen Podcast zum Thema Klimaschutz die wahnwitzige Idee, auch Andersdenkende zu Wort kommen zu lassen und – neben dem Altparteienspektrum – ebenfallseinen AfD-Vertreter zum Interview geladen.

 
14.2.2021
NWO
Erderwärmung
Linke
Epochtimes: Designierte Linken-Spitze sieht Klimaschutz als zentrales Thema für Partei

Die beiden Kandidatinnen für die Linken-Doppelspitze, Susanne Hennig-Wellsow und Janine Wissler, wollen das ökologische Profil der Partei schärfen. „Klimaschutz ist ein zentrales Thema“, sagten sie in einem gemeinsamen Interview mit der „taz“ (Montagsausgabe). Es gehe darum, Kapitalismuskritik künftig stark mit Klimaschutzzielen zu verbinden.

„Wer effektiven Klimaschutz will, muss sich mit den Konzernen anlegen, etwa den Energiekonzernen“, sagte Wissler. Die Bewegung Fridays for Future sieht sie dabei als Bündnispartner. „Fridays for Future sagt: System Change not Climate Change – Systemwandel statt Klimawandel.“ Da könne die Linke als Partei, „die den Kapitalismus überwinden will, gut anknüpfen“. Die Linke wolle Macht- und Eigentumsverhältnisse verändern, gerade im Energiebereich.

 
14.2.2021
Erderwärmung
Epochtimes: Kolumne vom Freischwimmer: Klimaerwärmung apokalyptisch +++ Schnee schon ganz heiß

Entschuldigen Sie bitte, dass ich heute beim Schreiben etwas nuschele. Aber ich bin im Moment etwas außer Atem. Ich war heute bei uns mit Schneeschieben dran. Normalerweise ist dies für mich keine schwere Übung, aber durch die furchtbare Klimaerwärmung ist der Schnee vor unserem Haus schon ganz heiß.

Das strengt ein bisschen mehr an als sonst. Dieser heiße Schnee ist einfach nichts für mich. Noch höhere Steuern könnten da eventuell Abhilfe schaffen. Oder Verhaftungen und Diffamierungen von denen, die das hinterfragen.


13.2.2021
Erderwärmung
Energiewende
ScienceFiles: Zwei Abbildungen, die Unmöglichkeit und Irrsinn der Energiewende zeigen

Wenn es nach dem Willen derjenigen geht, die ihre ideologische Einbildung gegen die Realität durchsetzen wollen, dann werden sich Deutsche in den nächsten Jahren an Stromrationierung und daran gewöhnen müssen, dass sie im Winter im Kalten und im Dunkeln sitzen. Bewohner von Nürnberg und Jena haben bereits einen Vorgeschmack davon erhalten:

“Nach der Havarie einer Leitung vom Kraftwerk Winzerla waren bei klirrender Winterkälte rund 6500 Haushalte im Norden Jenas ohne Fernwärme und heißes Wasser, weshalb Oberbürgermeister Thomas Nitzsche am Abend den Katastrophenfall ausrief. Inzwischen aber läuft die Versorgung wieder.”

 
13.2.2021
Erderwärmung
jaja
RT: Geschlossene Eisdecke auf dem größten Binnensee Deutschlands – Die Müritz ist zugefroren

Die Müritz, Teil der Mecklenburgischen Seenplatte, ist nach anhaltendem Frost mit Eis und Schnee bedeckt. Experten warnen jedoch vor dem Betreten.

13.2.2021
Erderwärmung
Wichtig
Journalistenwatch: Tiefgefrorene Energiewende: Ohne fossile Energien würden wir jetzt erfrieren

Wenn sich eine ganze Gesellschaft jemals den Darwin-Award qualifizieren wird, für wohlverdientes Aussterben durch eigene Dummheit, dann ist es die deutsche – auf gleich mehreren Ebenen. Wenn es um die ideologische, fahrlässige Preisgabe der eigenen Energiesicherheit geht, ist die Bundesrepublik ohne Beispiel. Spätere Generationen werden die politischen Weichenstellungen von heute als lehrbuchhafte Selbstzerstörung infolge kollektiven Wahnsinns bewerten.
 
13.2.2021
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Moskau kämpft gegen „Schnee-Apokalypse“

Die Bewohner Moskaus haben am Freitag (12. Februar) gegen die Auswirkungen eines massiven Schneesturms gekämpft, den selbst Meteorologen als „Schnee-Apokalypse“ bezeichneten. Der Verkehr in der russischen Hauptstadt kam de facto zum Erliegen. Wer doch mit dem Auto unterwegs war, fand sich in kilometerlangen Staus wieder. Dutzende Flüge wurden verschoben oder abgesagt.

Der Sturm mit Windgeschwindigkeiten von 15 bis 20 Metern pro Sekunde soll nach Voraussagen von Meteorologen Moskau das gesamte Wochenende fest im Griff haben. Der Experte Jewgeni Tischkowets vom Wetterzentrum Fobos hatte gewarnt: „Dies ist ein echter Schneesturm, Schnee-Armageddon, Schnee-Apokalypse, dies ist keine Übung, sondern Kampf.“


12.2.2021
Erderwärmung
Was für Spinner
Corona
Journalistenwatch: War klar! Klimawandel führte zur Entwicklung von Coronavirus in Südchina

Ein Wissenschaftler des Potsdam-Institutes für Klimaforschungsfolgen PIK will mit Kollegen aus Cambridge und von Hawaii herausgefunden haben, daß der Klimawandel Fledermausarten und damit deren Parasiten wie das Corona-Sars2-Virus förderte.

von AR Göhring bei EIKE

Die Bild berichtet, daß Robert Beyer vom PIK mit Kollegen der Universität Cambridge und der Uni Hawaii-Manoa (unweit des Vulkans Mauna Loa bzw. der zentralen CO2-Meßstation) der Meinung seien, daß der Klimawandel Südchina zu einem „Hotspot für Corona“ machte. Die konkrete Formulierung im Magazin-Artikel hört sich allerdings etwas vorsichtiger an:

Verschiebungen in der globalen Fledermausvielfalt deuten auf eine mögliche Rolle des Klimawandels bei der Entstehung von SARS-CoV-1 und SARS-CoV-2 hin

 
11.2.2021
Erderwärmung
E-Mobile
RT: Kälte macht den E-Bussen in Berlin zu schaffen – mehrere blieben liegen

Die klirrende Kälte in Deutschland hatte in den vergangenen Tagen in vielen Teilen des Landes den Verkehr zwischenzeitlich zum Erliegen gebracht. Auf den Autobahnen bildeten sich kilometerlange Staus. In Berlin etwa setzte die Kälte den Elektrobussen zu.
 
11.2.2021
Erderwärmung
Energiewende
Danisch: Schöne neue Welt

Nicht nur in Nürnberg ist die Fernwärme nach einem Kraftwerksbrand beeinträchtigt.

In Jena sind bei zweistelligen Minus-Graden 6500 Haushalte ohne Fernwärme und Warmes Wasser. Und sowas führt erfahrungsgemäß nicht nur zu temporärer Kälte, sondern Folgeausfällen und -schäden wegen eingefrorener und geplatzter Pumpen und Leitungen.

Wisst Ihr, was mich sehr interessieren würde?

Wie hoch der Frauenanteil unter denen ist, die da gerade daran arbeiten, die Versorgung wieder in Gang zu bringen
 
11.2.2021
Erderwärmung
Energiewende
Compact-Online: Zitat des Tages: Größter Anstieg der Energiepreise seit 10 Jahren

„Von Dezember auf Januar haben die durchschnittlichen Kosten für Heizung, Strom und Kraftstoffe nach Berechnungen des Vergleichsportals Verivox um knapp 7 Prozent zugelegt. Das sei der stärkste Anstieg innerhalb eines Monats in den vergangenen zehn Jahren, heißt es in der Analyse.“ (manager magazin)

„Die Ökostrominvestoren sicherten sich über das EEG eine hohe, auf zwei Jahrzehnte hinaus garantierte Rendite von zehn Prozent im Jahr, die man ohne Risiko sonst nirgendwo in der Wirtschaft bekommt. Der größte Clou bestand aber darin, dass das Gesetz komplett zu Lasten Dritter geht, denn die Subventionen werden nicht aus dem Bundeshaushalt bezahlt, sondern auf die Stromrechnung der Verbraucher umgelegt. Diese allein berappen seit nunmehr fast 20 Jahren einen Abnahmepreis, der weit über den vorherigen Industriepreisen liegt.“

11.2.2021
Erderwärmung
Energiewende
alles-schallundrauch: Das Versagen von Merkels Energiewende


In Deutschland wird es eisig kalt, drinnen wie draussen. Nicht nur kommt mit dem Schnee auch die Kälte, sondern weite Landesteile werden von arktischen Luftmassen heimgesucht. Vor allem nachts wird die Eiseskälte lebensgefährlich. 

11.2.2021
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Jena: Rund 6.500 Haushalte ohne Fernwärme-Versorgung – Corona-Kontaktbeschränkungen für Betroffene aufgehoben

Nach einer Havarie an einer Fernwärmeleitung ist im thüringischen Jena am Mittwoch der Katastrophenfall ausgerufen worden. Die Fernwärmeversorgung sei in Teilen von Jena-Nord unterbrochen, teilte die Stadt mit. Etwa 6.500 Haushalte seien betroffen. In der Nacht könne die Wärmeversorgung nicht wiederhergestellt werden.

Die Menschen in betroffenen Gebieten wurden „dringend gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten und Vorkehrungen zu treffen, um die Wärme möglichst lange in ihren Wohnungen zu halten“. Die Stadtwerke arbeiteten „mit allen verfügbaren Kräften an der Fehlersuche“.

 
11.2.2021
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Moskau rüstet sich für „Schnee-Apokalypse“

Moskau rüstet sich für einen massiven Schneesturm, der nach Angaben der Meteorologen ab Freitag über die russische Hauptstadt ziehen wird. Der Sturm "mit sehr hoher Intensität" werde 36 Stunden lang wüten.

Moskau rüstet sich für einen massiven Schneesturm, der nach Angaben der Meteorologen ab Freitag über die russische Hauptstadt ziehen wird. Der Sturm „mit sehr hoher Intensität“ werde 36 Stunden lang wüten, sagte Jewgeni Tischkowets vom Wetterzentrum Fobos der Nachrichtenagentur RIA Nowosti. „Dies ist ein echter Schneesturm, Schnee-Armageddon, Schnee-Apokalypse, dies ist keine Übung, sondern Kampf“, warnte er.

 
4.2.2021
Erderwärmung
Energiewende
Danisch: Blackout für Nordosten angekündigt

Ein Leser meint, so weit sei es mit uns gekommen und so schlimm stehe es schon,

dass die nun schon im Wetterbericht davor warnen, dass es im Nordosten Deutschlands zu Schneeverwehungen komme, dass ganze Ortschaften abgeschnitten würden, und Stromausfälle, drohen. Man solle sich mit Kerzen, warmen Decken und Fressalien eindecken.

Schick.

BER – Corona – Blackout, das hätte was.

 
11.2.2021
Erderwärmung
E-Mobile
jaja
Epochtimes: Diesel statt E-Mobilität: Winterkälte legt Berliner E-Busse lahm

„Das darf so nicht sein“, sagte Petra Nelken, Sprecherin der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Wie die „Berliner Morgenpost“ zuvor unter Berufung auf unternehmensinterne Angaben berichtete, fielen am Montag 23 E-Busse der BVG teilweise wegen kalten Wetters aus. Nelken bestätigte weder diese Zahl noch einen Totalausfall, sagte jedoch, dass „ein gutes Dutzend“ Busse betroffen waren und deutlich weniger Reichweite lieferten.

Alle E-Busse wurden über Nacht geladen, hätten „im überwiegenden Teil“ ihre Reichweite jedoch nicht erreicht und konnten daher nicht eingesetzt werden. Insbesondere ein Modell der Firma Solaris habe die vertraglich zugesicherte Reichweite nicht erreicht.

 
11.2.2021
Erderwärmung
aua
Frankreich
Epochtimes: Frankreich will Kurzstreckenflüge wegen Klimaschutz verbieten

Das französische Kabinett hat ein Gesetzespaket zum Klimaschutz auf den Weg gebracht. Umweltministerin Barbara Pompili sprach am Mittwoch von einem ehrgeizigen Vorhaben, mit dem „Frankreich in die Ära der Ökologie“ eintrete.

Vorgesehen ist unter anderem ein Verbot nationaler Kurzstreckenflüge, wenn eine Zug-Alternative von höchstens zweieinhalb Stunden existiert. Zudem sollen große Supermärkte mehr unverpackte Ware verkaufen und beheizte Außenterrassen von Restaurants und Cafés verboten werden können.

Die 69 Gesetzesvorschläge sind das Ergebnis eines Bürgerkonvents für das Klima, den Präsident Emmanuel Macron ins Leben gerufen hatte. Einige der Bürgervertreter und Umweltschützer kritisierten die Umsetzung allerdings als unzureichend.


10.2.2021
Erderwärmung
Die Spinner
Danisch: Endlich die Ursache für die Corona-Epidemie gefunden…

Der Klimawandel und die Treibhausgasemissionen sind Schuld an der Coronaepidemie.

Sollte man eigentlich nicht glauben, weil sich Viren ja – wie Erkältungsviren – umso schlechter ausbreiten und halten, je wärmer es ist. Aber sie meinen, durch die Klimaerwärmung würden sich die Lebensräume von Fledermäusen verschieben und nur deshalb sei es zur Katastrophe gekommen. Als ob es da, wo sie vorher lebten, keine Menschen gäbe und die in China ohne Klimaerwärmung keine Fledermäuse hätten.

Das nennt man jetzt #CoronaKlima. Weil die Menschheit endlich begreifen muss, dass die Corona-Pandemie eine Folge von CO2 sei.

Was sich die Aufmerksamkeitshuren eben so ausdenken, wenn man auf Klima surft und einem die gesamte Aufmerksamkeit an eine Pandemie flöten geht, während draußen 10 bis 15 cm Klimaerwärmung liegen.

Klima ist das neue Gender.

 
10.2.2021
Erderwärmung
jaja
Schweden
Danisch: Staubsaugen in Schweden

Wird bald finster.

Dass die in Schweden gerade ein Papierwerk abschalten mussten, weil der Strom knapp und zu teuer geworden ist, hatte ich schon erwähnt.

Gestern abend hieß es in Schweden noch: Wo ist das Problem? „Es ist gut für die Umwelt, dass die Industrie abschneidet, wenn Strom am teuersten ist” – und wer braucht schon Papier?

Und dass der Strom teurer würde, beweise doch auch nur, dass der Markt funktioniert. [Anmerkung von mir: Ja. Wenn der Markt funktioniert und bei im wesentlichen gleicher Nachfrage der Preis steigt, bedeutet das, dass das Angebot knapp wird.]

10.2.2021
Erderwärmung
Danisch: -25 Grad

Was ja laut Klimakatastrophikern gar nicht möglich sein sollte.

(An die Temperaturen im Winter 1986 kann ich mich noch sehr gut erinnern, da hatte ich Grundwehrdienst und war im Westerwald Zelten, Minenlegen und sowas, das vergesse ich auch nicht wieder.)

Jetzt würde mich mal interessieren, ob Fridays for Future am Freitag morgen gegen Klimaerwärmung demonstriert.

Update: Wird doch noch kälter. Im ZDF hieß es gerade bis -26 Grad.

 
10.2.2021
Erderwärmung
E-Autos
Wichtig
Grins
Danisch: E-Autos im Frost

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Leser verweist auf einen Spiegel-Artikel über Leute, die gerade viele Stunden lang bei heftigen Minusgraden im Schnee feststeckten und zitiert

Fortmeier: Die Menschen haben natürlich die Motoren ihrer Autos angelassen. Deshalb wurden die Verkehrsteilnehmer mit Kraftstoff versorgt, damit sie sich aufwärmen können. Ohne Kraftstoffreserven kann man das nicht so einfach aussitzen.

Der Leser fragt, wie das dann mit e-Autos gehen soll.

Weiß ich nicht.

 
10.2.2021
Erderwärmung
Umwelt
Epochtimes: Extreme Regenfälle in Ostafrika erhöhen globale Methanemissionen

Extreme Regenfälle in den Jahren 2018 und 2019 ließen in Ostafrika nicht nur die Wasserstände steigen, sondern auch die Methanemissionen. Eine Studie der Universität Edinburgh zeigt, dass die zusätzlichen Emissionen nach dem Regen „mehr als ein Viertel des globalen jährlichen Anstiegs der Methanemissionen verursachen“.

Rekordverdächtige Regenfälle in Ostafrika in den Jahren 2018 und 2019 führten zu steigenden Wasserständen und weiten Überschwemmungen. Eine neue Studie zeigt nun, dass die Fluten auch die Methanemissionen steigen ließen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher um Dr. Mark Lunt von der School of GeoSciences der Universität Edinburgh.


9.2.2021
Erderwärmung
Energiewende
RT: Energiekosten um sieben Prozent weiter gestiegen

Auf die Bundesbürger kommen nochmals deutlich höhere Energiekosten zu. Von Dezember zu Januar sind schlagartig die Kosten für Heizung, Strom und Kraftstoffe laut dem Vergleichsportal Verivox der ProSiebenSat.1 Media-Group im Schnitt um knapp 7 Prozent gestiegen.

9.2.2021
Erderwärmung
Der große Schwindel
Wichtig
Journalistenwatch: Neuer Report: Behauptungen bzgl. eines Klima-„Notstandes“ werden durch Daten der realen Welt fundamental ad absurdum geführt

Das sattsam bekannte Narrativ eines Klima-„Notstandes“ wird einer neuen Studie der GWPF zufolge durch eine Fülle von Mess- und Beobachtungsdaten nicht gestützt, im Gegenteil. Dem Autor der Studie Dr. Indur Goklany zufolge gibt es entgegen dem allgemeinen Glauben gibt es kaum Hinweise auf schädliche Trends durch die Auswirkungen einer globalen Erwärmung.

erschienen bei EIKE

„Fast überall, wo man hinschaut, hat der Klimawandel nur geringe und oft harmlose Auswirkungen. Die Auswirkungen von extremen Wetterereignissen – Hurrikanen, Tornados, Überschwemmungen und Dürren – sind rückläufig. Die wirtschaftlichen Schäden sind im Verhältnis zum globalen BIP zurückgegangen. Die Todesraten durch solche Ereignisse sind seit den 1920er Jahren um 99 % gesunken. Klimabedingte Krankheiten haben abgenommen. Und es sterben mehr Menschen durch Kälte asls durch Wärme.“


9.2.2021
Erderwärmung
Energiewende
RT: Energieversorgung zwischen Green Deal und Blackout

Energiepolitik ist gegenwärtig vor allem Klimapolitik. Der Green Deal versteht sich als ökologische Wende weg von fossiler Energie und einer ausschließlich auf Erneuerbaren aufgebauten Volkswirtschaft. Gastautorin Dr. Karin Kneissl wirft einige Fragen zum Risiko Blackout in dieser Umbruchsphase auf.
 
9.2.2021
Erderwärmung
jaja, die Energiewende
RT: Nach Brand in Nürnberger Kraftwerk: Energieversorger warnen vor zunehmender Kälte in den Häusern

In Nürnberg ist bei Minustemperaturen ein Kraftwerk ausgefallen. Grund ist ein inzwischen gelöschter Großbrand. Etwa 15.000 Menschen sind betroffen. Die Heizung soll laut Energieversorger nicht komplett ausfallen – in den Häusern soll es jedoch spürbar kälter werden.

8.2.2021
Erderwärmung
Grins
Compact-Online: Wintersturm Tristan lässt Greta-Jünger nackt dastehen

Ein solches Winterwetter hat es in Deutschland schon lange nicht mehr gegeben. Eigentlich müssten sich ja auch eingefleischte Klimaschützer die Augen reiben, denn schon seit mindestens 15 Jahren wird unverdrossen behauptet, dass selbst die deutschen Mittelgebirge in absehbarer Zeit schneefrei wären. Doch stattdessen bringt der Winter 2020/21 nun eisige Temperaturen und Massen an Schnee bis in das Flachland.

8.2.2021
Erderwärmung
jaja
Infosperber: Die Wege zum Klimaziel driften weit auseinander

Netto null Treibhausgase. Das streben grüne Gruppen schneller und mit weniger Ballast an als die Regierung. Ein Überblick.

Der Ausstoss von CO2 und weiteren Treibhausgasen, welche die Menschheit verursacht, muss netto auf null reduziert werden. Dieses Ziel vereint alle, welche die Klimaerwärmung auf deutlich weniger als zwei, möglichst auf 1,5 Grad begrenzen und damit den 2015 beschlossenen Klimavertrag von Paris erfüllen wollen. Umstritten war und heftig diskutiert wurde nur, wann dieses Ziel erreicht werden soll: Spätestens im Jahr 2050, befand der Bundesrat am 28. August 2019 und folgt damit der nationalen Gletscherinitiative. Schon 2030, forderte die Jugendgruppe «Klimastreik». Zwischen den beiden positioniert sich die Grüne Partei und ergänzte den Wettstreit ums Zieljahr kürzlich mit dem neuen Begriff «klimapositiv», das heisst: Ab 2040 soll die Schweiz mehr CO2 aus der Atmosphäre herausfiltern als dorthin emittieren.

Ein Ziel, drei Pläne

 
8.2.2021
Erderwärmung
Linke
Journalistenwatch: Wenn bei Linken die Gehirne einfrieren: Polarwirbel, Winterchaos, Blutschnee – alles Klimawandel

Von Jahr zu Jahr werden die Versuche der Klima-Ayatollahs drolliger und beknackter, immer schon dagewesene natürliche Wetter- und Temperaturschwankungen durch passende Messreihen („seit Beginn der Aufzeichnungen“) oder stetig neue Erklärungsansätze zu Auswirkungen des Klimawandels umzudichten. Ob es zu heiß, zu kalt oder zu gemäßigt ist, ob es scheint, stürmt, regnet – alles muss Folge der menschgemachten Erderwärmung sein.

8.2.2021
Erderwärmung
Wichtig
Die Unbestechlichen: Vera Lengsfeld: Stell dir vor, es ist Winter – und es schneit!

Gerade erleben wir ein Phänomen, das es laut Potsdamer Klimaforschungsinstitut seit mehr als zwanzig Jahren nicht mehr geben sollte: Es ist kalt und es schneit! Die geschockten Klimaretter erklären sich diese Unerhörtheit mit dem Wetter. Das Schema ist simpel: alles, was als Erwärmung deklariert werden kann, ist Klima, alles was dem Glaubenssatz von der menschengemachten Klimaerwärmung widerspricht, ist Wetter. Schon erstaunlich, welche geistigen Kapriolen geschlagen werden, wenn es gilt, eine Ideologie zu retten.

7.2.2021
Erderwärmung
NWO
Journalistenwatch: Neue Prioritäten: Bund traf sich 2020 mindestens 22-mal mit „Fridays For Future“

Berlin – Die Kanzlerin soll geschlagene 30 Minuten gewartet haben, um mit der durchgeknallten Klima-Göre Greta auf ein Foto zu kommen. Als gewiefte Taktikerin weiß sie eben, wie man neue Wähler gewinnen kann.  Im vergangenen Jahr haben sich Vertreter der Bundesregierung außerdem noch mindestens 22-mal mit Mitgliedern der Klimaschutzbewegung „Fridays For Future getroffen“. Das geht aus einer Abfrage der „Welt am Sonntag“ bei den Bundesministerien hervor. Besonders das Umweltministerium pflegte demnach den Kontakt mit den Aktivisten: So gab es im vergangenen Jahr elf persönliche Gespräche und Diskussionsveranstaltungen mit Vertretern von „Fridays For Future“, an denen Mitarbeiter, Staatssekretäre oder Ministerin Svenja Schulze (SPD) persönlich teilnahmen.

7.2.2021
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Der höchste Strompreis der Welt: Größter Anstieg der Energiekosten seit zehn Jahren

Von Dezember auf Januar sind die Gesamtkosten für Gas, Heizöl, Strom und Sprit so kräftig gestiegen wie lange nicht.

Für die Haushalte in Deutschland sind die Energiepreise zu Beginn des neuen Jahres kräftig gestiegen. Von Dezember auf Januar haben die durchschnittlichen Kosten für Heizung, Strom und Kraftstoffe nach Berechnungen des Vergleichsportals Verivox um knapp 7 Prozent zugelegt.

Das sei der stärkste Anstieg innerhalb eines Monats in den vergangenen zehn Jahren, heißt es in der Analyse, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.


7.2.2021
Erderwärmung
Der große Schwindel
Epochtimes: Trotz weniger Straßenverkehr: Hamburg, München und Stuttgart verfehlen Luftreinhaltewerte

Im vergangenen Jahr haben „weniger als zehn Städte“ die Stickstoffdioxidgrenzwerte von höchstens 40 Mikrogramm je Kubikmeter überschritten. Das belegen entsprechende Ergebnisse des Umweltbundesamtes, schreibt das „Handelsblatt“ in seiner Montagausgabe.

„Die NO2-Konzentrationen zeigen weiterhin einen Rückgang, der gegenüber 2019 noch einmal etwas deutlicher ausfällt“, erklärte eine Sprecherin des Amtes der Zeitung. Derzeit würden noch die letzten Laborergebnisse ausgewertet, so dass noch keine genaue Zahl genannt werden könne.


7.2.2021
NWO
Korruption
Erderwärmung
Epochtimes: Regierung traf sich 2020 mindestens 22-mal mit „Fridays For Future“

Im vergangenen Jahr haben sich Vertreter der Bundesregierung mindestens 22-mal mit Mitgliedern der Klimaschutzbewegung „Fridays For Future getroffen“. Das geht aus einer Abfrage der „Welt am Sonntag“ bei den Bundesministerien hervor.

Besonders das Umweltministerium pflegte demnach den Kontakt mit den Aktivisten: So gab es im vergangenen Jahr elf persönliche Gespräche und Diskussionsveranstaltungen mit Vertretern von „Fridays For Future“, an denen Mitarbeiter, Staatssekretäre oder Ministerin Svenja Schulze (SPD) persönlich teilnahmen.


6.2.2021
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Unwetterwarnung: Gute Vorbereitung bei Schneestürmen und „Sibirischer Kälte“

„So schlimm war die Schneekatastrophe 1978/79 in Deutschland“ schreibt wetter.com und berichtet von dem vorhergehenden Temperatursturz. „Noch bevor der Schneesturm einsetzte, gab es an der Luftmassengrenze massiven Eisregen.“

Dicke Eispanzer belasteten Strommasten und -leitungen. Diese hielten der Naturgewalt nicht stand und etliche Haushalte waren von der Stromversorgung abgeschnitten. Zu dieser Zeit heizten viele Häuser noch mit einem Ofen und die Vorratskammer war normalerweise gut gefüllt.


6.2.2021
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: „Energiewende“ macht Familienunternehmen Angst vor Stromausfällen

Deutschlands Familienunternehmen sehen die Energiepolitik der Bundesregierung kritisch. Diese sei von Ideologie statt Vernunft getrieben, argwöhnt Verbandschef von Eben-Worlée. Der Ausbau erneuerbarer Energie erfolge ohne Beachtung des Risikos von Stromausfällen.

Deutschlands Familienunternehmen haben zurzeit nicht allein mit dem Corona-Lockdown zu kämpfen. Wie der Präsident des Verbandes der Familienunternehmer, Reinhold von Eben-Worlée, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ („FAZ“) gegenüber äußert, leiden sie auch unter zunehmender Unsicherheit mit Blick auf die Energieversorgung.

 
5.2.2021
Erderwärmung
E-Mobile
Epochtimes: Berichte über Apple-Auto werden immer konkreter

Kommt ein Apple-Auto nun doch? Laut Medienberichten steht ein Deal mit den südkoreanischen Autobauern Hyundai und Kia unmittelbar bevor. Ein Markteintritt des iPhone-Konzerns könnte den Wandel der Branche noch einmal beschleunigen.

Schon seit Jahren wird über ein Apple-Auto spekuliert – doch jetzt häufen sich Berichte, die immer konkreter werden.


4.2.2021
Erderwärmung
Energiewende
Danisch: Ökostrom

Die Frage ist, woher kommen „hohe Strompreise”. Denn wenn der Strom knapp ist, wird er ja nicht mehr, indem man Geld einwirft. Es sei denn natürlich, der Strom wird einfach versteigert, der Höchstbietende bekommt ihn.

Ich weiß es zwar nicht aber es deutet doch einiges darauf hin, dass sie Strom aus dem Ausland zukaufen müssen. Also im Prinzip davon leben, sich selbst hehre Ziele zu setzen und hinter den Kulissen damit zu arbeiten, dass andere dagegen verstoßen. So ähnlich wie bei uns mit Sozialstaat, Mindestlohn und Gewerkschaft, während immer mehr Zeugs in China und Bangladesch außerhalb des Paradieses hergestellt wird.

Die Frage ist, was dann eigentlich wird, wenn sich alle an diese Klimaziele halten. Also jeder zu wenig Strom produziert und wir nicht doch noch die Kernfusion schaffen.

Wenn Strom dann rationiert wird. Oder vielleicht noch nach Geschlechtern oder Hautfarben gequotet.

Und dann auch noch alle auf Elektroautos umgestellt wurden.

 
4.2.2021
Erderwärmung
Windkraft
Dänemark
Epochtimes: Dänemark baut Wind-Energie-Insel für 28 Milliarden Euro

Es ist das größte Bauprojekt in der Geschichte des Landes: Die Energieinsel in der Nordsee soll Dänemark helfen, klimaneutral zu werden. Und grünen Strom für Millionen Haushalte in Europa liefern.

Es ist ein Mammutprojekt für umgerechnet mehr als 28 Milliarden Euro: Dänemark baut die weltweit erste künstliche Insel zur Speicherung von Offshore-Windenergie in der Nordsee.


4.2.2021
Erderwärmung
Der große Schwindel
RT: Gericht: Französische Regierung erfüllt Klimaverpflichtungen nicht

Ein französisches Gericht hat am Mittwoch entschieden, dass die Regierung des Landes ihren Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaabkommen zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen nicht erfüllt.

4.2.2021
Erderwärmung
Umwelt
Nicht zu vergessen die Chinesen dank den Grünen
Infosperber: Mikroplastik: Zu viele Fussel im arktischen Meer

Im arktischen Ozean wimmelt es von Mikroplastik, vor allem ausgewaschene Kleidungsfasern verschmutzen dort die Meere.

An den Polen gibt es kaum Menschen, schon gar nicht unter Wasser. Dennoch finden sich dort Mikroplastik. Kanadische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Wasserproben aus verschiedenen Arktis-Expeditionen untersuchten, fanden durchschnittlich 40 Partikel pro Kubikmeter arktischem Meereswasser.

Zum Vergleich: Die Isar nach München enthält 88 Plastikteilchen pro Kubikmeter Wasser, der Rhein vor Basel 10, die Donau in Deggendorf (Bayern) 151, die Emscher in Nordrhein-Westfalen an der Mündung in den Rhein gar 213 Partikel. Eine Expedition, die den Atlantik von Nord nach Süd durchfuhr, fand bis zu 7000 Partikel pro Kubikmeter Wasser in den oberen Wasserschichten. Als «Mikroplastik» bezeichnet werden künstliche Partikel, die kleiner als fünf Millimeter sind.


4.2.2021
Erderwärmung
Grins
alles-schallundrauch: Kältester Januar seit 10 Jahren in England

Wieder eine gute Nachricht. Der vergangene Monat war der kälteste Januar in Grossbritannien seit 10 Jahren laut Met Office, und es wird erwartet, dass weiteres winterliches Wetter mit Kälte, Schnee und glatten Strassen in dieser Woche Störungen verursachen wird. Die ganze nördliche Halbkugel, von Nordamerika über die Ostküste der USA bis Europa und nach Russland erlebt einen kalten Winter und versinkt im Schnee.

Warum ist das gut? Weil damit widerlegt wird, das Klima würde sich rapide erwärmen und die Erde eines baldigen Hitzetot sterben. Damit gibt es keinen Grund ein schlechtes Gewissen oder sogar Angst zu haben, wir würden mit unserem CO2 das Klima killen, was uns von den Politikern, Linksfaschisten und Klimalügnern ständig eingeredet wird.

 
3.2.2021
Erderwärmung
Wichtig
ScienceFiles: Saukalt, Eis, viel Schnee: Statt global Warming gibt es global Cooling in kleiner Eiszeit

Schon bevor wir in den derzeitigen Sonnenzyklus 25 eingetreten sind, gab es bei der NASA die folgenden “Flugbedingungen für Astronauten” zu lesen:

„The Sun’s activity rises and falls in an 11-year cycle. The forecast for the next solar cycle says it will be the weakest of the last 200 years. The maximum of this next cycle – measured in terms of sunspot number, a standard measure of solar activity level – could be 30 to 50% lower than the most recent one. The results show that the next cycle will start in 2020 and reach its maximum in 2025.”

Der hier gewählte Referenzzeitpunkt, der die Aussage, „schwächster Sonnenzyklus“ rechtfertigen soll, beträgt 200 Jahre. Seit 1820 hat es keinen so geringen Sonnenzyklus mehr gegeben, wie Sonnenzyklus 25, in dem wir uns derzeit befinden.

 
3.2.2021
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Arktischer Ozean bestand während Eiszeiten komplett aus Süßwasser

Eis- und Warmzeiten prägen seit Jahrmillionen die Erde – und hinterließen tiefe Spuren. So haben Forscher Alfred-Wegener-Instituts herausgefunden, dass der Meeresspiegel in der Vergangenheit über 100 Meter tiefer lag als heute. Das machte die Beringstraße zur Landbrücke und das Nordpolarmeer zum größten Süßwassersee der Welt. Zweimal.

Der Arktische Ozean rund um den Nordpol war nach Erkenntnissen deutscher Forscher in den vergangenen 150.000 Jahren mindestens zweimal komplett von einer kilometerdicken Eisschicht bedeckt und bestand darunter aus reinem Süßwasser. Das fanden Wissenschaftler des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts (AWI) und des Zentrums für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen nach Angaben vom Montag durch geowissenschaftliche Analysen heraus.


3.2.2021
Erderwärmung
jaja
Frankreich
Epochtimes: Verurteilt: Staat verliert Prozess gegen Greenpeace – Frankreich hält sich nicht an Pariser Klimaabkommen

Ein französisches Gericht hat den Staat für Klimaschäden mit verantwortlich gemacht. Das Pariser Verwaltungsgericht urteilte am Mittwoch, Frankreich habe seine Verpflichtungen zum Abbau von Treibhausgasen nicht erfüllt. Die Richter gaben damit Greenpeace und anderen Organisationen Recht, die den Staat mit Unterstützung von 2,3 Millionen Unterzeichnern einer Petition verklagt hatten.
 
1.2.2021
Erderwärmung
Grins
Danisch: Pluralis Majestatis

Schaut man sich in deren Appell an, was sie da eigentlich unter „Hate Speech” verstehen, heißt es da:

Hate Speech (deutsch: Hass-Sprache) ist ein Oberbegriff für das Phänomen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit oder Volksverhetzung im Internet. Täter/innen beleidigen ihre Opfer, werten sie ab oder greifen sie an. Zum Teil rufen sie zu Hass oder Gewalt auf.
Hate Speech ist keine simple Meinungsäußerung. 1997 hat ein Ministerkomitee des Europarats klar definiert, was unter Hate Speech zu verstehen ist: “Der Begriff ‘Hassrede’ (umfasst) jegliche Ausdrucksformen, welche Rassenhass, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus oder andere Formen von Hass, die auf Intoleranz gründen, propagieren, dazu anstiften, sie fördern oder rechtfertigen, einschließlich der Intoleranz, die sich in Form eines aggressiven Nationalismus und Ethnozentrismus, einer Diskriminierung und Feindseligkeit gegenüber Minderheiten, Einwanderern und der Einwanderung entstammenden Personen ausdrücken.”
Hasskommentare können strafbar oder nicht strafbar sein. Es gibt allerdings bisher keine einheitliche juristische Definition von Hate Speech.

Das heißt, dass Luisa Neubauer von Campact inzwischen selbst als eigene Gruppe oder Rasse angesehen wird?


1.2.2021
Erderwärmung
Genderwahn
Danisch: Greenpeace jetzt frauenfeindlich

Aber in dem Punkt hat Greenpeace mal halbwegs Recht, soweit man das sehen kann.

Mir geht das ja enorm auf den Wecker, dass sich da jede Menge Prinzesschen zur Klima-Queen aufspielen, und dann immer so tun oder sogar explizit behaupten, die Klimaerwärmung sei allein von Männern gemacht, nur Männer seien daran schuld.

Gleichzeitig nämlich liest man andernorts, welche absurden Mengen von Kleidung nach jeder Saison vernichtet werden, weil sie nicht verkauft wurden und nicht aufbewahrt werden können, weil sie in der nächsten Saison aus der Mode wären und keiner es sich leisten könne, Frauen die Mode der vergangenen Saison anzubieten.

 
31.1.2021
Erderwärmung
Wissenschaft
Heise: Selbst gemachter Solar-Wasserstoff wird Stromquelle für zu Hause

Mit Wasserleitung und Solarzellen können Australier nun selbst Wasserstoff erzeugen und später zu Strom machen. Das System konkurriert mit Teslas Powerwall.
 
30.1.2021
Erderwärmung
Compact-Online: Great Reset: Thunberg wünscht sich den Klima-Lockdown herbei

Dass die Coronakrise zu einem grundlegenden Umbau der gesamten Wirtschaftsordnung, einem Great Reset, genutzt wird, ist keineswegs bloß eine Behauptung von sogenannten Verschwörungstheoretikern. Ganz im Gegenteil: Gestern sprach Kanzlerin Merkel die Zusammenhänge in ihrer Rede beim Digitalen Gipfeltreffen des Weltwirtschaftsforums (WEF) ganz offen aus und spannte einen kühnen Bogen von der Pandemie zur Klimapolitik.

29.1.2021
NWO
Erderwärmung
Korruption
Journalistenwatch: Klimawandel: Merkel verschenkt weitere 220 Millionen an Entwicklungsländer

Angela Merkel ist nicht nur in der Lage, einen Virus zu bekämpfen. Die Bundeskanzlerin kämpft auch mutig den Kampf gegen den menschgemachten Klimawandel. Um Entwicklungsländer nicht nur psychisch im Klimawandelkampf zu unterstützen, verschenkt Merkel 220 Millionen Euro Steuergeld in alle Welt beim „Klima-Anpassungsgipfel“. Das beste aller Deutschlands, das wir je hatten, ist – wie wir alle wissen – in der Mitverantwortung.

28.1.2021
Erderwärmung
Atom
RT: Polen baut Atomkraftwerke an der Ostsee – bei einem GAU Berlin bis Hamburg verseucht

Polen plant, in die Atomkraft einzusteigen. Ein oder zwei AKWs sollen bei Gdansk gebaut werden – absolut sicher und keine Gefahr für die Nachbarländer. Dem widerspricht eine Studie von Nuklearexperten. Auch für Deutschland besteht die Gefahr radioaktiver Verseuchung.

27.1.2021
Erderwärmung
Schwachsinn
E-Autos
Journalistenwatch: Irrsinn „Mobilitätswende“: E-Auto fürs Image, Verbrenner zur Fortbewegung

Der ideologiegetriebene Irrsinn, jahrzehntelang florierende, hocheffiziente, bewährte und dabei immer sparsamer und umweltverträglicher gewordene Technologien politisch kaputtzuschlagen, hat nach Atomenergie und Kohleverstromung auch den Verbrennungsmotor erreicht, dem politisch der Garaus gemacht wird. Während diese deutsche Erfindung, der ultimative Wohlstandsgarant der Nation, verteufelt wird (und nun in China dankbar weitergeführt wird), muss die deutsche Autoindustrie aufs E-Auto setzen – obwohl sie weiß, dass es eine fatale Sackgasse ist.

27.1.2021
Erderwärmung
Energiewende
Journalistenwatch: Droht uns bald ein „Atomkrieg“ gegen Polen?

Berlin – „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“. Dieser arrogante, kriegerische Spruch aus düsteren Zeiten scheint heute wieder Gültigkeit zu haben:

Die Bundesregierung will eine Einbeziehung Deutschlands in die polnischen Planungen zum Neubau von Atomkraftwerken an der Ostsee erreichen. „Nach intensiver Abstimmung mit dem Wirtschaftsministerium haben wir dem dafür zuständigen Espoo-Komitee fristgerecht am 12. Januar mitgeteilt, dass wir eine Betroffenheit Deutschlands von den polnischen Energieplänen nicht ausschließen können“, sagte der Staatssekretär im Bundesumweltministerium Jochen Flasbarth dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochausgaben). Dies könne auch andere Bestandteile des polnischen Energiekonzepts für 2040 betreffen als die Atomkraftplanungen, sagte er.


27.1.2021
Erderwärmung
jaja
Und die Sklaven in Afrika?
Epochtimes: 400 km in 10 Minuten: Beheizbare Batterie soll E-Mobilität in Fahrt bringen

Über drei Millionen Kilometer Laufleistung soll eine neuartige Batterie für E-Autos von Forschern der Pennsylvania State University halten. Der eigentliche Clou der mit 400 km Reichweite pro Ladung recht kleinen Batterie liegt jedoch in ihrer Ladezeit von nur zehn Minuten.

Reichweitenangst, die Angst, dass einem Elektrofahrzeug auf halber Strecke der Strom ausgeht, könnte der Vergangenheit angehören. Eine von Ingenieuren aus Pennsylvania, USA, neu entwickelte Batterie bietet eine Reichweite von nur 400 Kilometern – soll jedoch binnen 10 Minuten aufgeladen werden können. Neu ist dabei nicht die Batterie an sich, sondern ein Zusatzelement zur aktiven Temperaturregelung.


27.1.2021
Erderwärmung
Hochmut
Compact-Online: Zitat des Tages: Deutschland will Mitspracherecht beim Bau polnischer AKWs

„Die Bundesregierung will eine Einbeziehung Deutschlands in die polnischen Planungen zum Neubau von Atomkraftwerken an der Ostsee erreichen.“ (DTS Nachrichtenagentur)

„Und während Deutschland seinen Atomausstieg bis zum Jahr 2022 abhaken möchte, steigen Polen und Weißrussland jetzt erst ein und wollen im nächsten Jahrzehnt zu Nuklearnationen werden. Hierzulande könnte es sich noch bitter rächen, den Entwicklungen in diesem Bereich bloß zuzuschauen.“

27.1.2021
Erderwärmung
Hochmut
Epochtimes: Bundesregierung will Mitsprache bei den AKW-Neubau-Plänen Polens erreichen

Die Bundesregierung will eine Einbeziehung Deutschlands in die polnischen Planungen zum Neubau von zwei Atomkraftwerken an der Ostsee erreichen. Diese Atomkraftwerke wären die ersten, die Polen betreiben würde.

„Nach intensiver Abstimmung mit dem Wirtschaftsministerium haben wir dem dafür zuständigen Espoo-Komitee fristgerecht am 12. Januar mitgeteilt, dass wir eine Betroffenheit Deutschlands von den polnischen Energieplänen nicht ausschließen können“, sagte der Staatssekretär im Bundesumweltministerium Jochen Flasbarth dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochausgaben).

 
27.1.2021

Erderwärmung
Korruption
Watergate: Merkel will anderen Ländern 220 Millionen geben – wegen des Klimawandels

Gestern nahm Bundeskanzlerin Angela Merkel an einem virtuellen „Globalen Klima-Anpassungsgipfel“ teil. Die Einladung zum globalen Klima-Gipfel erfolgte durch den niederländischen Premierminister Rutte. Zahlreiche Staats- und Regierungschefs sowie Führungskräfte aus der Wirtschaft nahmen teil.

Dass dieser „erlauchte Kreis“ von ausgewählten Teilnehmern ehrlich daran interessiert sein könnte, das „Klima“ zu verbessern, ist stark zu bezweifeln. Vielmehr dürfte dieser Runde daran gelegen sein zu eruieren, wie noch mehr Profit aus dem „Klimawandel“ geschlagen und die Weltbevölkerung zur Kasse gebeten werden kann.


26.1.2021
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: EZB errichtet „Kompetenzzentrum Klimawandel“

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat beschlossen, die in den unterschiedlichen Bereichen der Zentralbank durchgeführten klimabezogenen Tätigkeiten in einer zentralen Arbeitseinheit zur "Bekämpfung des Klimawandels" zu bündeln.

Die Entscheidung trage „der zunehmenden Bedeutung des Klimawandels für die Wirtschaft sowie für die Politik der EZB Rechnung“, heißt es in einer Mitteilung vom Dienstagnachmittag. Zugleich sei sie „Ausdruck der Notwendigkeit eines stärker strukturierten Ansatzes für die strategische Planung und Koordinierung“.

 
26.1.2021

Erderwärmung
Junge Freiheit: „Globaler Klimaanpassungsgipfel“
Klimawandel: Merkel sagt Entwicklungsländern weitere 220 Millionen Euro zu


BERLIN. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Montag Entwicklungsländern weitere 220 Millionen Euro für den Kampf gegen den Klimawandel zugesagt. „Deutschland sieht sich in der Mitverantwortung, die Resilienz armer und ärmster Länder zu stärken“, sagte Merkel in einem Grußwort beim ersten „Climate Adaption Summit” („Globaler Klimaanpassungsgipfel“).

Die Mittel dienten dem Ausbau von „Klimarisikofinanzierung und -versicherungen“. Ziel sei es, bis 2025 „jährlich 500 Millionen besonders arme Menschen gegen verheerende Klimarisiken wie Ernteausfälle oder Überschwemmungen abzusichern“, heißt es in einer Stellungnahme der Bundesregierung.

 
24.1.2021
Erderwärmung
Eiszeit
Der große Schwindel
ScienceFiles: 70 Todesopfer in Japan – Ursache Klimawandel?

Wir wollen den Klimawandel auf ScienceFiles nicht vergessen.

Wie Sie wissen, erleben wir derzeit den Einstieg in eine kleine Eiszeit.

Die Schneemassen, die nun selbst Wales und den Rest des Vereinigten Königreichs erreicht haben, künden davon.
Man kann es nicht oft genug sagen: Selbst im Süden von Wales gibt es Schnee.
Die Lage ist also ernst

24.1.2021
Erderwärmung
hahaha
RT: Erneuerbare Energien: Windparks in der Nordsee liefern so viel Strom wie nie zuvor

Im Jahr 2020 haben Windparks in der Nordsee mehr Strom produziert als je zuvor. Dies berichtet der Netzbetreiber Tennet in Bayreuth. Das Unternehmen hat das Ziel der deutschen Bundesregierung von 6.500 Megawatt für das Jahr 2020 übertroffen und 7.132 Megawatt produziert.
 
22.1.2021
Erderwärmung
Energiewende
Compact-Online: Steht Europa ein Blackout bevor?

Leute, es wird bald dunkel. Höchste Zeit, sich mit Kerzen, Gaskochern und anderem einzudecken. Das Licht wird uns wohl bald ausgeknipst. Sie glauben es nicht? Als würden die Corona-Krise und die damit verbundenen Konsequenzen für Wirtschaft sowie Finanzen nicht schon genug Schaden in der Gesellschaft bedeuten, schrammte das Europäische Verbundnetz am 8. Januar 2021 tatsächlich knapp an einem Totalausfall vorbei – dazu unten mehr.

22.1.2021

Erderwärmung
Grüne
Biden
Epochtimes: „Transatlantische Klimainitiative“: Grüne fordern Klima-Neustart mit Biden-Regierung

Mit Donald Trump hatten die USA einen Präsidenten, der die vermeintliche Erderhitzung höchst gelassen betrachtete. Sein Nachfolger Biden zeigt deutlich mehr Ehrgeiz beim Klimaschutz. Das sollten sich Deutschland und Europa zu Nutze machen, fordern die Grünen.

Mit dem Start der neuen US-Regierung unter Präsident Joe Biden erhoffen die Grünen sich neuen Schwung für die Klimapolitik.


21.1.2021
Erderwärmung
Epochtimes: Umweltministerin für doppeltes Ausbautempo bei Wind- und Solarstrom

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland deutlich beschleunigen und damit Druck auf die Union als Koalitionspartner machen.

Wir steigen aus Atom aus, wir steigen aus der Kohle aus, also brauchen wir neuen Strom, um die Versorgungssicherheit für Industrie und Haushalte zu gewährleisten. Dafür sind nach unseren Berechnungen im Jahr 2030 im Vergleich zum bisherigen Ziel 100 Terawattstunden an zusätzlichem Wind- und Sonnenstrom nötig“, sagte Schulze der „Rheinischen Post“.

Konkret heiße das, „dass wir das Ausbautempo in diesem Jahrzehnt im Vergleich zu den bisherigen Planungen verdoppeln müssen“, so Schulze. Sie hoffe sehr, dass die Union bereit ist, sich dieser „neuen Realität“ zu stellen. Bei der geplanten Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes wird aus Sicht der Umweltministerin die Zeit knapp.


21.1.2021
Erderwärmung
Energiewende
Wichtig
RT: "Flatterenergie": Europas Stromnetze um Haaresbreite zusammengebrochen

Beinahe kam es zum Zusammenbruch weiter Teile des europäischen Stromnetzes. Ähnliche Vorfälle häufen sich. Unabsehbar wären die Folgen auch in Deutschland. Der Vizepräsident des Europäischen Instituts für Klima und Energie Michael Limburg erklärt die Stromengpässe.
 
20.1.2021
Erderwärmung
E-Mobile
hahahahaha
RT: Medienbericht: Wirtschaftsministerium plant erzwungene Ladepausen für Elektroautos

Einem Bericht der "Welt am Sonntag" zufolge plant das Bundeswirtschaftsministerium, Stromanbietern einen zeitlich begrenzten "Blackout" zu gestatten, wenn eine Überlastung des Stromnetzes droht. Betroffen wären davon vor allem Besitzer von Elektroautos.
 
20.1.2021
Erderwärmung
Umwelt
RT: Klima-Engineering: Grünes Licht für Tests von "Aerosol-Injektionen" in die Atmosphäre

Weltweit kämpfen Regierungen um selbstgesteckte Klimaziele. Wissenschaftler der US-Universität Harvard wollen zugleich durch "stratosphärische Aerosol-Injektionen" irdische Temperaturen senken. Das Projekt wird auch vom Microsoft-Gründer Bill Gates gefördert und startet im Juni in Schweden einen Testballon.
 
15.1.2021
Erderwärmung
Der Schwindel fliegt auf
Wichtig
Epochtimes: Studie: Schmelzende Polkappen führen zu … Eiszeit

Wenn schmelzende Eisberge Geschichten erzählen, finden Forscher das „letzte Puzzleteil“ des Weltklimas. 1,6 Millionen Jahre Klimageschichte zeigen dabei, dass jeder Eiszeit – ähnlich der heutigen Entwicklung – das Schmelzen der Polkappen, insbesondere der Antarktis, vorausgegangen ist.

Seit Millionen Jahren hat die Erde mehrere Warm- und Kaltzeiten erlebt. Der Prozess, der zu einer Eiszeit führte, war dabei immer gleich und begann mit dem Schmelzen der Polkappen. Zu diesem Schluss kommen Forscher unter der Leitung der britischen Universität Cardiff. In der Fachzeitschrift „nature“ berichten sie über ihre Ergebnisse, „enträtseln [ein] langjähriges Klimageheimnis und geben Aufschluss darüber, wie sich unser Planet in Zukunft verändern könnte“.


20.1.2021
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Erzeugerpreise im Dezember durch höhere Stromkosten gestiegen

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im Dezember 2020 um 0,2 Prozent höher gewesen als im Vorjahresmonat. Gegenüber dem Vormonat stiegen sie um 0,8 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Hauptverantwortlich für den Anstieg gegenüber Dezember 2019 war die Preisentwicklung von Strom.

18.1.2021
Erderwärmung
Energiewende
Danisch: Stromnot

Wie schon gesagt, bin ich mir nicht sicher, ob ich im Home Office wirklich weniger verbrauche als normal insgesamt. Denn mein Stromverbrauch im Home-Office ist deutlich hochgegangen. Zwar brauche ich dabei dann auch keine S-Bahn und keinen Fahrstuhl, und dann eben dort kein Licht und keine Versorgung für den Rechner und keinen Wasserkocher für den Tee, aber womöglich kann der Chinese um die Ecke dort das Mittagessen effizienter herstellen und das Geschirr spülen, als ich es im Einzelhaushalt kann.

Ich bin da aber nicht repräsentativ – oder nur für typische Berliner Schreibtischtäter.

Man müsste mal vergleichen, ob der Gesamtstromverbrauch im Vergleich zum Vorjahr oder vor zwei Jahren nennenswert runter gegangen ist. Oder vielleicht sogar hoch.

 
18.1.2021
Erderwärmung
E-Mobile
Wichtig
Danisch: Zwangsladepausen

Die Auto-Industrie jammert, dass sie schon keine Verbrennerautos mehr verkauft, E-Autos mit solchen Ansagen dann aber auch nicht mehr.

Wobei ich sagen muss, dass ich der Sache durchaus eine gewisse Berechtigung einräumen könnte, wenn man von vornherein wüsste und klare Zeitpläne hätte, dass über den Tag zu zwei Stunden, wenn die alle Mittag- oder Abendessen kochen, E-Autos nicht geladen werden, und die dafür dann alle ihre eigene Steckdose haben, an die man sie abends anschließt und am nächsten morgen sind sie geladen, und es mir egal wäre, ob das Ding nachts um zwei oder um vier geladen wird. Solange man planen kann und nicht davon überrascht wird.

Nur: Das wird so nicht klappen. Denn wo soll nachts bei Windstille, Kälte und Dunkelheit der Ökostrom herkommen? Wie soll das überhaupt funktionieren, wenn sie jetzt schon in die Mängelwirtschaft gehen und nicht mal die Wärmepumpen (die man neulich noch als die tolle Umweltsensation hinstellte) durchgehend betreiben können?


18.1.2021
Erderwärmung
E-Mobile
Wichtig
Journalistenwatch: Blackout auf der Autobahn: Bund will Stromanbietern Zwangs-Ladepausen für E-Autos erlauben

Berlin – Erst haben sie die Gutgläubigen mit finanziellen Anreizen in die Falle gelockt und jetzt schnappt sie zu: Das Bundeswirtschaftsministerium will Stromanbietern durch eine Änderung des Energiewirtschaftsgesetzes die Möglichkeit einräumen, große Verbraucher wie Elektroautos und Wärmepumpen zeitweise ferngesteuert vom Netz zu nehmen.

Das geht aus dem Gesetzentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums hervor, über den die „Welt am Sonntag“ berichtet. Darin wird in Paragraf 14a die sogenannte „Spitzenglättung“ geregelt, bei der „steuerbare Verbrauchseinrichtungen“, zu denen Elektroautoladestationen und Wärmepumpen gehören sollen, für bis zu zwei Stunden pro Tag keinen Strom bekommen können, wenn andernfalls eine Überlastung des Netzes drohen würde.

 
18.1.2021
Erderwärmung
Energiewende
Die Unbestechlichen: Wann kommt der Blackout? – T.C.A. Greilich bei SteinZeit (Video)
Nach der offiziellen Statistik fällt in Deutschland jeden Tag 472-Mal der Strom aus. Einschlägige Untersuchungen haben gezeigt, dass dabei 90 Prozent der Stromunterbrechungen noch gar nicht erfasst sind. Demnach würden die tatsächlichen Versorgungsstörungen bei rund 4700 Stromausfällen liegen – pro Tag!

17.1.2021
NWO
Erderwärmung
Watergate: Analyst: Ökodiktatur führt zu Enteignungen

Eric Heymann ist Analyst bei der Deutschen Bank. Auf der Webseite dbresearch.de hat er einen Artikel verfasst, in welchem er sich mit dem Thema Klimaneutralität und drohender Ökodiktatur auseinandersetzt. Angesichts des Ziels der Europäischen Kommission, bis 2050 Klimaneutralität zu erlangen, müsse man eine ehrliche, demokratische und unbequeme Debatte führen, fordert er. Wenn eine Debatte über die Folgen dieses Ziel ausbleibe, bleibe das Vorhaben der Klimaneutralität weiter „Gegenstand politischer Sonntagsreden“.

17.1.2021
NWO
Erderwärmung
Bill Gates
Denkt endlich mal nach, Leute
Watergate: Volle Gesellschaftszerstörungskraft: Gates – Klimawandel schlimmer als Covid

Geht es nach dem in den Medien stets gefeierten Philantropen Bill Gates, ist der Klimawandel für uns alle ein noch größeres Problem als das Corona-Virus. Dies bemerkte er in den „GatesNotes“, mit denen er in diesem Fall eine brisante Stellungnahme abgab. „Was bemerkenswert ist, ist nicht, wie sehr die Emissionen wegen der Pandemie zurückgehen werden, sondern wie wenig“, schrieb Gates. „Der relativ geringe Rückgang der Emissionen in diesem Jahr macht eines deutlich: Wir können nicht einfach – oder auch nur größtenteils – auf null Emissionen kommen, indem wir weniger fliegen und fahren.“ Es reiche also nicht aus, einfach nur den Treibstoff-Verbrauch einzudämmen.

17.1.2021
Erderwärmung
NWO
Wichtig
Journalistenwatch: Energiewende, große Transformation, Green Deal, Klimaschutz: Worum geht es da eigentlich?

Wer glaubt, es ginge hier um den Schutz unserer Natur, der irrt nachhaltig. Aber raten Sie doch erst einmal selber, worum es geht! Die Schlauen unter Ihnen wissen es natürlich schon – es geht um unsere Kohle.

Von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke bei EIKE

Die Deutsche Bank (DB), noch nie mit Empathie für normale Zeitgenossen hervorgetreten, dafür aber stets mit ihren an die Mafia erinnernden Finanzgaukeleien beschäftigt, hat das Thema in einem eigenen Artikel behandelt. Er ist der Bezahlschranke wegen nur teilweise im Global Warming Policy Forum (GWPF) des Anthropologen und Sekretärs der GWPF Benny Peiser (hier) wiedergegeben. Der Artikel hat den Titel „EU Green Deal can only succeed with “a certain degree of eco-dictatorship”, kurz, ohne etwas Diktatur geht es nicht.


17.1.2021
Erderwärmung
aua
Journalistenwatch: Grüne Mauer gegen Erd-Erhitzung: Merkel pflanzt jetzt Bäume in der Wüste

Die „internationale Gemeinschaft“ will mit Milliardenbeträgen die Wüstenausbreitung der Sahara stoppen. Deutschland verpflichtet sich dabei zum stärkeren Artenschutz. Ganz im gewohnten Größenwahn gefangen, möchte man durch die Errichtung einer „Großen Grünen Mauer“ – eine Wand aus Bäumen in der Sahelzone den Klimawandel stoppen. Die Merkel-Regierung hat bereits signalisiert, massiv Steuergeld im afrikanischen Sand versenken zu wollen.  

15.1.2021
Erderwärmung
Endergiewende
Junge Freiheit: Energiewende und Blackout-Risiko
Deutschlands wacklige Stromversorgung


Kaufen Sie Taschenlampen! Kaufen Sie Vorräte! Kaufen Sie Kerzen! Die Empfehlungen der Bundesregierung für Notfälle gewinnen immer mehr an Bedeutung. Deutschland hat eine Energiewende, die Stromversorgung wird teurer und zunehmend unsicherer. Dieser Trend setzt sich dramatisch fort – augenfällig in der kalten Jahreszeit.

Jedes Jahr im Winter ein ähnliches Bild: Ohne Strom aus Kohle- oder Kernkraftwerken säßen wir im Dunkeln. Die Energiemengen, die Windräder und Photovoltaikanlagen liefern, reichen bei weitem nicht aus, sie gehen sogar an vielen Tagen gegen null. Beispiel 9. Januar, 18:00 Uhr. Deutschland verbrauchte knapp 65 Gigawatt (GW), dazu trug der Wind gerade einmal 1,6 GW an Leistung bei. Nicht verwunderlich, daß die Photovoltaikanlagen vollends dunkel blieben.


15.1.2021
Erderwärmung
Umwelt
Die Unbestechlichen: Wie viel Regenwald hängt auf Ihrem Kleiderbügel? Wie schnell Mode die Welt zerstört (+Video)

Unser Planet hat auf Grund menschlicher Aktivitäten mit Umweltproblemen zu kämpfen. Der durch Verschmutzung und Entwaldung verursachte Klimawandel ist ein Problem, das uns alle betrifft, und vor allem alle Lebewesen auf diesem Planeten. Der einzige, der der Erde helfen kann, von diesem von uns selbst aufgeworfenen Problem zu heilen, sind wir. Jetzt ist es an der Zeit, Maßnahmen zu ergreifen, anzufangen, den eigenen Konsum zu hinterfragen. Werden Verbraucher gefragt, antworten viele, dass das Thema Nachhaltigkeit in ihrem Leben wichtig sei, doch allein mit Bekleidung und Textilien werden in Deutschland pro Jahr 66 Mrd. Euro Umsatz getätigt, Tendenz steigend. Etwa 90 Prozent der in Deutschland verkauften Mode stammen zum größten Teil aus China, Bangladesch, der Türkei oder aus Myanmar. Eigentlich, denn was viele Verbraucher nicht wissen, ist, dass China in anderen Ländern nähen lässt, und zwar von „modernen Sklaven“. 

15.1.2021
Erderwärmung
jaja
Die Unbestechlichen: Ungewöhnlich: In der Antarktis bebte es 30.000 Mal in drei Monaten

Laut der Universität von Chile wurden seit Ende August 2020 mehr als 30.000 Erdbeben in der Bransfield Strait, einem Ozeankanal zwischen den Südshetlandinseln und der Antarktischen Halbinsel, registriert. Die Meerenge wächst jetzt 15 cm pro Jahr von der Antarktischen Halbinsel aus, fast 20 Mal schneller als zuvor.

15.1.2021
Erderwärmung
Der große Schwindel
Epochtimes: Bessere Stadtluft durch Lockdown? Effekt kleiner als gedacht

Der coronabedingte Lockdown im Frühjahr führte insgesamt zu besserer Stadtluft. Sein Effekt war jedoch wohl nicht ganz so groß wie zunächst angenommen.

Die Luftverschmutzung in Städten ist während der coronabedingten Einschränkungen im Frühjahr 2020 weniger stark zurückgegangen als angenommen.


14.1.2021
Erderwärmung
Windräder
Danisch: Umweltschutz und Artenschutz

In Bad Harzburg wollten sie Seeadler wieder ansässig machen.

Nun ist der Seeadler tot. Wurde von einem Windrad erschlagen
 
13.1.2021
Erderwärmung

Epochtimes: Deutsche-Bank-Analyst: EU-Klimaschutz-Ziele erfordern gewisses Maß an „Ökodiktatur“

Eric Heymann, Analyst des Deutsche Bank-Think Tanks „DB Research“, fordert eine „ehrliche Debatte“ über die radikale EU-Klimaschutz-Politik und deren Folgen. Seiner Ansicht nach sei das nur mit einem gewissen Maß an „Ökodiktatur“ möglich und dies zulasten vieler anderer Lebensbereiche. Ob man das will, solle man sich vorab genau überlegen.

Eine „ehrliche demokratische Debatte über das Ziel der Klimaneutralität“ mahnt Eric Heymann vom Deutsche Bank-Think Tank „DB Research“ in einem Beitrag an, der bereits im November des Vorjahres erschienen war und den Henrik Paulitz, Leiter der „Akademie Bergstraße“, in seinem jüngst erschienenen Buch „StromMangelWirtschaft: Warum eine Korrektur der Energiewende nötig ist“ aufgreift.


12.1.2021
Erderwärmung
Epochtimes: Minustemperaturen behindern Räumarbeiten in Spanien – bereits fünf Kältetote

Nach dem Durchzug des Schneesturms "Filomena" sind weite Teile Spaniens von Rekord-Minustemperaturen heimgesucht worden. Die Kälte erschwerte das Schneeräumen in Madrid.

In einem Dorf der Region Aragon wurden minus 25,4 Grad gemessen, wie der Wetterdienst Aemet am Dienstag mitteilte. Während Teile des Zentrums und Ostens Spaniens unter der Kältewelle litten, gab es in anderen Landesteilen starke Regenfälle. In Barcelona wurden am Montagabend zwei Obdachlose aufgefunden, die offenbar erfroren waren, wodurch sich die Zahl der Opfer der Kältewelle auf fünf erhöhte.


12.1.2021
Erderwärmung
Energiewende
Danisch: Strom wird auch knapp

Das dann jetzt auch noch zum Winter.

Gestern bekam ich schon Hinweise auf ein erhebliches Problem in der Stromversorgung. Verschiedene Leute hatten festgestellt, dass die Netzfrequenz gesunken war, teils auf 49,74 Hz. Das hört sich nur noch einer Winzigkeit gegenüber 50Hz an, ist aber für das ganze Stromnetz ein ziemlicher Brocken.

 
12.1.2021
Erderwärmung
Grins
Danisch: Schnee in Spanien

Ach ja, die Klimaerwärmung.

Im Fernsehen kommt gerade, dass sie da in Spanien die schwersten Schneefälle seit 50 Jahren haben und die Armee Autofahrer bergen musste.

Irgendwo in Spanien haben sie die tiefsten Temperaturen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Sie sagten nichts davon, dass Fridays for Future zum Schneeschippen angerückt wäre
 
12.1.2021
Erderwärmung
Grüne
Journalistenwatch: Ein grüner Irrtum mit Millionen von Opfern: Der Mega-Blackout kommt!

Am vergangenen Freitag ist Europa nur knapp an einer großflächigen Blackout-Katastrophe vorbeigeschrammt. Die Gefahr eines Mega–Blackouts – in unverantwortlicher Weise provoziert durch die kopflose Energiewende der Merkel-Regierung – wird aktuell noch durch die Corona-Panik verdeckt. Tritt solch eine Blackout-Katastrophe ein – wird das Millionen von Menschenleben fordern. Corona präsentiert sich dann als Kindergartenveranstaltung. 

Von der am Kochen gehaltenen Corona-Panik verdeckt, gingen am vergangenen Freitagnachmittag mehrere Kraftwerke, darunter vermutlich ein Donaukraftwerk in Südosteuropa, plötzlich vom Netz. Schlagartig fehlten kurz darauf riesige Mengen Energie, sodass die Stromfrequenz abfiel und das europäische Stromnetz kurzfristig an einem flächendeckenden Stromausfalls vorbeischrammte.


11.1.2021
Erderwärmung
jaja
Infosperber: Die Reichsten schaden dem Klima am meisten

Geld killt Klima: Ein Zehntel der Weltbevölkerung verursacht die Hälfte der Klimabelastung. Das zeigt ein Oxfam-Report.

In den klimapolitisch wichtigen Jahren zwischen 1990 und 2015 verursachte das weltweit reichste Prozent der Weltbevölkerung 15 Prozent der Klimagasemissionen – doppelt so viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Menschheit.

Diese Zahlen stammen aus einem Bericht, den die britische Entwicklungsorganisation «Oxfam» und das «Stockholm Environment Institute» (SEI) aus Finanz- und Klimadaten zusammengestellt und im September 2020 publiziert haben. Die Untersuchung deckt 117 Länder und etwa 90 Prozent der Weltbevölkerung ab.

 
10.1.2021
Erderwärmung
jaja
RT: Schneefall legt Madrid lahm – Zeit für Hundeschlitten

Madrid und weite Teile Spaniens versinken derzeit im Schnee. Der Grund für den historischen Schneefall ist das Sturmtief "Filomena". Soziale Medien platzen nun von Aufnahmen, die verschneite Straßen zeigen. Ein Schlittenführer sorgte mit seinem Hundeschlitten für Furore.

10.1.2021
Erderwärmung
aha....
Epochtimes: Spanien kämpft mit Schnee- und Eismassen

Spanien kämpft mit Schnee- und Eismassen, durch die mindestens drei Menschen ums Leben kamen und Verkehrsverbindungen weitgehend lahmgelegt wurden. Die Bevölkerung solle wegen des Schneesturms „Filomena“ zu Hause bleiben und die Anweisungen der Rettungsdienste befolgen, forderte Ministerpräsident Pedro Sánchez am Samstag über den Kurznachrichtendienst Twitter. Die Regionalratspräsidentin von Madrid, Isabel Díaz Ayuso, teilte mit, dass dort am Montag und Dienstag alle Schulen und Hochschulen geschlossen bleiben.

8.1.2021
Erderwärmung
Epochtimes: Agrivoltaik: Strom vom Feld kann 20 Prozent des Strombedarfs decken

Schon vor knapp 40 Jahren dachten deutsche Bauern und Ingenieure über die Kombination von Stromerzeugung und Landwirtschaft nach. Bislang behindert das deutsche Baurecht die großflächige Umsetzung. In den USA könnte das Konzept Agrivoltaik nun Schule machen und langfristige „grüne“ Energie, Gewinne und Arbeitsplätze schaffen.

„Mehr Nahrung, mehr Energie, geringerer Wasserbedarf, geringere Kohlenstoffemissionen und wohlhabendere ländliche Gemeinden“, fasst Chad Higgins, außerordentlicher Professor am College of Agricultural Sciences der Oregon State University, die jüngsten Forschungen zusammen. Dabei spricht er nicht von utopischen Planspielen, sondern von Agrivoltaik. Agrivoltaik, oder Agrophotovoltaik, ist die Kombination von Agrarwirtschaft und Photovoltaik, oder einfach gesagt: Solarstrom vom Acker.


8.1.2021
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Peking zittert unter tiefsten Temperaturen seit fünf Jahrzehnten

Ein außergewöhnlicher Kälteeinbruch lässt die Einwohner von Peking unter den tiefsten Temperaturen seit mehr als fünf Jahrzehnten zittern. Das Thermometer fiel am Donnerstag auf minus 19,6 Grad Celsius und damit auf den tiefsten Wert seit 1966.


7.1.2021
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Estlands Präsidentin: OECD muss deutsche Klimaschutzpolitik prüfen

Die estnische Staatspräsidentin und Bewerberin ums Amt der OECD-Generalsekretärin, Kersti Kaljulaid, warnt vor Wettbewerbsverzerrung und Lohndumping durch die Sozial- und Klimapolitik der Industriestaaten.

„Gerade Deutschland hat viele Ideen für einen schnellen Umstieg zur Klimaneutralität. Aber kein Staat darf dabei seine eigenen Unternehmen einseitig fördern“, sagte Kaljulaid dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben, 7. Januar).

Der CO2-Ausstieg müsse marktbasiert organisiert werden. „Die OECD muss also prüfen, ob wir Märkte unter dem Vorwand des Klimaschutzes abriegeln.“ Neben dem Klimaschutz gelte das auch für Sozialleistungen, die sich wie verdeckte Wirtschaftshilfen auswirken könnten.


7.1.2021
Erderwärmung
SPD
Epochtimes: SPD will CO2-Kosten für Heizöl und Gas auf Vermieter abwälzen und die Mieter entlasten

Die SPD-Bundestagsfraktion will Mieter von den Kosten der seit Januar fälligen CO2-Abgabe auf Heizöl und Gas entlasten und diese vollständig auf Wohnungseigentümer abwälzen.

Das geht aus einem Beschlusspapier für die am Donnerstag beginnende Klausur der Abgeordneten hervor, über das die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Donnerstagausgaben, 7. Januar) berichten.

„Die SPD-Bundestagsfraktion hält die Übernahme der Mehrkosten aus der CO2-Bepreisung durch Vermieterinnen und Vermieter für die ökologisch richtige und sozial gerechteste Lösung“, heißt es in dem Papier.


5.1.2021
Erderwärmung
Grüne
Journalistenwatch: Für den Klimaschutz gehen SPD und Grüne über Corona-Leichen

Die Grünen und die SPD bejubeln das „Erreichen des Klimaziels 2020“ – ohne den kleinen, aber feinen und zudem alleinbestimmenden Grund dafür zu erwähnen, dass dieser nämlich mit der wirtschaftsschädigendsten, gesellschaftlich verheerendsten hausgemachten Krise seit Gründung der Republik erkauft war: Mit der Corona-Pandemie, lockdownbedingten Reise- und Konsumbeschränkungen und einer beispiellosen Wirtschaftseinbruch. Und: Mit jeder Menge „Covid-Toten“.

5.1.2021
Erderwärmung
E-Autos
Epochtimes: Norwegen erster Staat der Welt mit Elektroauto-Quote über 50 Prozent

Norwegen ist das weltweit erste Land mit einer Elektroauto-Quote von über 50 Prozent. Der sogenannte Informationsrat für Straßenverkehr in Oslo veröffentlichte am Dienstag (5. Januar) die Zulassungszahlen für das vergangene Jahr: Demnach hatten 54,3 Prozent aller neu angemeldeten Pkw einen elektrischen oder einen Hybrid-Antrieb. 2019 hatte dieser Anteil 42,4 Prozent erreicht.

4.1.2021
Erderwärmung
ScienceFiles: CO2-Preis: Deutschland 2021 Spitze beim Schröpfen der Bürger und bei der Maximierung von Stromversorgungsunsicherheit

Haben Sie eigentlich 2021 schon getankt?
Wenn nicht, dann haben Sie sich vermutlich noch nicht darüber gewundert, dass die Benzinpreise erheblich angezogen haben.


2.1.2021
Erderwärmung
jaja
Danisch: Ich hab den Beruf verfehlt

Die größte Klimaschützerin aller Zeiten hätt’ ich werden sollen.

Eco warrior Ursula von der Leyen is accused of hypocrisy for using private jets on nearly half her worldwide missions

Und gibt dann eine Billion Euro unserer Steuergelder für die Klimawende aus

2.1.2021
Erderwärmung
Grüne
Journalistenwatch: Geisteskranke Energiepolitik: Deutschland muss immer mehr Atomstrom importieren

Die energiepolitische Agenda der Grünen, die inzwischen von der Groko Eins zu Eins umgesetzt wird, kann sich sehen lassen: Noch nie war Deutschland abhängiger von importiertem Atom- und Kohlestrom als derzeit. Während sich die noch immer bedeutendste Volkswirtschaft Europas mal eben selbst abschaltet und deindustrialisiert, boomt die fossile und nukleare Stromproduktion im Ausland.
 
1.1.2021
Erderwärmung
jaja
Danisch: Stromverbrauch messen

Ich fände das nämlich wunderbar, wenn man beim Verlassen der Wohnung (ob nun kurz für ein paar Stunden oder für den Urlaub) durch einen Blick kontrollieren kann, ob der Gesamtstromverbrauch der Wohnung da ist, wo er hingehört.

Ständig erzählen uns die Spacken einen vom Klimawandel und dass wir Energie sparen müssten, aber an sowas scheitert’s dann. Und unsere Digitalstaatsministröse macht da auch nichts.

 
Pressemeldungen 2020


31.12.2020
Erderwärmung
Frechheit
Epochtimes: CO2-Preis wird eingeführt

Der CO2-Ausstoß erhält zum Jahreswechsel auch in den Bereichen Gebäude und Verkehr einen Preis. Zunächst mit einem Fixpreis von 25 Euro pro Tonne Kohlendioxid startet im Januar der Aufbau eines nationalen Emissionshandels für die Bereiche, die bisher nicht vom europäischen Handelssystem für Emissionen betroffen sind.

31.12.2020
Erderwärmung
Hallo Atomstrom
Epochtimes: Geringere Eigenproduktion von Kohle- und Kernkraftstrom führt zu höherem Stromimport

Deutschland hat 2020 deutlich mehr Strom importiert als in den vergangenen Jahren. Bis kurz vor dem Jahreswechsel (20. Dezember) flossen im kommerziellen Stromhandel knapp 33.000 Gigawattstunden ins deutsche Stromnetz.

Das sind rund 36 Prozent mehr als im Jahr 2019, wie aus Zahlen der Bundesnetzagentur hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

Weil zudem weniger Strom ins Ausland verkauft wurde als im Vorjahr, ist der deutsche Strom-Exportüberschuss kräftig gesunken. Mit rund 17.400 Gigawattstunden war er nur noch halb so hoch wie 2019 (35.100). Zum Vergleich: Die Brutto-Stromerzeugung in Deutschland betrug 2020 nach vorläufigen Zahlen 564.000 Gigawattstunden.


30.12.2020
Erderwärmung
so ein Blödsinn
Epochtimes: Wegen Klimaschutz: Wasserstand in den Mooren anheben – Landwirte sind wütend

Die Wasserstände in den Mooren sollen wieder angehoben werden, um die Freisetzung von Kohlenstoff zu minimieren, schlägt das Umweltministerium vor. Allerdings werden drei Viertel der Moorböden für die Land- und Forstwirtschaft, Siedlungen oder anderes genutzt.

Landwirte in der Norddeutschen Tiefebene und im Alpenvorland haben ein neues Problem. Im neuen Diskussionspapier des Bundesumweltministeriums zum Schutz der Moore in Deutschland taucht der Begriff „Vernässen“ auf. Anders gesagt, aus Klimaschutzgründen soll in den Mooren der Wasserstand angehoben werden.


29.12.2020
Erderwärmung
Journalistenwatch: Förderung von E-Autos in 2020 mehr als versechsfacht

Berlin – Mit aller Macht wird gerade versucht, ein staatlich gefördertes Produkt auf den Markt zu bringen, dass niemand haben will, weil es völlig unbrauchbar ist:

Nie zuvor wurden in Deutschland so viele Autos mit alternativen Antrieben gefördert wie in 2020. Das geht aus Zahlen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) hervor, über die die „Rheinische Post“ in ihrer Dienstagausgabe berichtet. Demnach wuchs die ausgezahlte Fördersumme von gut 98 Millionen Euro in 2019 auf 652 Millionen in 2020 – eine Steigerung um das Sechseinhalbfache. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) begrüßte den Trend.


29.12.2020
Erderwärmung
Der nächste Schwachsinn
Epochtimes: CO2-Preis soll für mehr Klimaschutz im Verkehr und beim Heizen sorgen

Der CO2-Ausstoß erhält ab dem Jahreswechsel auch in den Bereichen Gebäude und Verkehr einen Preis. Zunächst mit einem Fixpreis von 25 Euro pro Tonne Kohlendioxid startet im Januar der Aufbau eines nationalen Emissionshandels für die Bereiche, die bisher nicht vom europäischen Handelssystem für Emissionen betroffen sind. Damit wird ein weiterer Teil des Klimaschutzprogramms der Regierung umgesetzt.

28.12.2020
Asyl
Erderwärmung
Journalistenwatch: Langstrecken-Luisa: Deutsche, bleibt zuhause – und fliegt ganz Lesbos ein!

Der Paso Doble zwischen „Klimaschutz“ und Migrationslobbyismus, der bilaterale Austausch beider Aktivistenszenen untereinander und die Vergesellschaftung zweier zentraler linksradikaler Ideologien lässt sich nicht nur Beispiel des am neuerwachten Anti-Autobahn-„Engagement“ von Ex-Menschenshuttle-Kapitänin Carola Rackete studieren – sondern umgekehrt auch am jüngsten Einsatz von FFF-Quietscheentchen Luisa Neubauer für aktiven Bevölkerungsaustausch.

Neubauer nutzte an Weihnachten ihre im Greta-Windschatten gewonnene Popularität (die sie in erster Linie den männlichen Sabbergesichtern grünaffiner Haltungsjournalisten verdankt, die so manches Interview mit der Hamburger Wohlstandstochter zum subtilen Flirt geraten lassen und an der kessen Klimagöre anscheinend einen Narren gefressen haben), um sich dem Forderungsreigen nach Evakuierung der „Flüchtlinge“ von Lesbos nach Deutschland anzuschließen. Anscheinend wollte „Langstrecken-Luisa“ (Tim Kellner) als grüne Nachwuchskarrieristin auch noch ihren Senf zum Thema abgeben, nachdem Spitzenpolitikerinnen ihrer Partei über die Feiertage wieder einmal ganz Deutschland in die Pflicht zur weiteren Sofortaufnahme nehmen wollten.


28.12.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Infosperber.: Die hässlichen Kehrseiten der vermeintlich sauberen Energie

Der Umstieg auf CO2-freie Energie endet politisch an den Landesgrenzen. Darum kann die Energiewende global zum Bumerang werden.

„Netto null CO2“. Dieses Ziel künden viele Staaten an, um die Klimaerwärmung zu begrenzen. Dazu wollen sie Kohle, Erdöl und Erdgas  durch Elektrizität aus Solar-, Wasser- und Windkraft ersetzen und von Benzin- oder Diesel- auf Elektroautos umsteigen.

Für reiche und technisch hochentwickelte Staaten ist dieser Umstieg zwar aufwendig und schwierig, aber unter gewissen Annahmen machbar. Das zeigen etwa die neusten Energieperspektiven für die Schweiz. Doch diese Szenarien und ihre politische Umsetzung enden jeweils an den Landesgrenzen. Global hingegen hat die grüne Wende ihre Kehrseiten. Das zeigt der eindrückliche französische Dokumentarfilm „La face cachée des énergies vertes“, den der TV-Sender Arte unter dem deutschen Titel „Umweltsünder E-Auto?“ kürzlich ausstrahlte. Interessierte können den 90-minütigen Film noch bis am 22. Januar 2021 unter folgendem Link anschauen.

 
23.12.2020
Erderwärmung
Idioten
Infosperber: Reduktion des Tierbestandes zur Rettung des Klimas

Eine Gruppe Forschender fordert eine Begrenzung der Zahl der Nutztiere. Nur so können die Klimaziele erreicht werden.

Red. Tobias Sennhauser ist Publizist und Präsident der Stiftung Tier im Fokus (TIF). Das Ziel von TIF ist die Abschaffung der Nutztierhaltung, weil es keine «artgerechten» Schlachthäuser gebe. Die Organisation hat schon mehrfach in Kampagnen auf Missstände in der Schweizer Massentierhaltung aufmerksam gemacht. 

Im Jahr 2017 unterzeichnete die Schweiz das Pariser Klimaabkommen. Sie verpflichtete sich, ihre Treibhausgasemissionen bis 2030 um 50 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren, bis 2050 gar um bis zu 85 Prozent. 

Um diese Ziele zu erreichen, mahnt eine Gruppe Forschender, braucht es auch die Landwirtschaft. Besonders die Tierindustrie sei gefragt: Wächst die globale Tierproduktion weiter wie bisher, verantwortet sie bis 2030 alleine 49 Prozent der budgetierten Treibhausgasemissionen. Die restlichen Sektoren könnten dies unmöglich kompensieren.

 
22.12.2020
Erderwärmung
Umwelt
Epochtimes: Umweltorganisationen verlieren in Norwegen „historischen“ Prozess gegen Staat

In einem symbolträchtigen Prozess um den Stopp von Öl-Erkundungen in der Arktis hat der Oberste Gerichtshof Norwegens die Forderung von Umweltschutzorganisationen zurückgewiesen. Das Gericht stimmte am Dienstag mit elf zu vier Stimmen zugunsten des norwegischen Staats und gegen die Argumente der Organisationen Greenpeace und Natur og Ungdom („Natur und Jugend“). Greenpeace hatte den Prozess als „historisch“ bezeichnet, da das Urteil die künftige Ölpolitik des Landes hätte beeinflussen können.

22.12.2020
Erderwärmung
Der große Schwindel
Epochtimes: Lockdown und Diesel-Fahrverbote – trotzdem kein Stickoxid-Rückgang in Stuttgart

Bereits im Mai waren ungeachtet in Stuttgart geltender Diesel-Fahrverbote und Lockdown-bedingter Verkehrsberuhigung mancherorts unveränderte Stickoxid-Werte zu verzeichnen. Experten erklärten dies mit der Wetterlage. Im Winter sieht die Bilanz nun aber ähnlich aus.

Im Mai des Jahres, als der erste Corona-bedingte Lockdown mehrere Wochen alt war, berichtete das ARD-Magazin „Kontraste“ unter Berufung auf Umweltbehörden der Bundesländer von einem Rückgang der Stickoxid-Werte in deutschen Städten. Wie das Magazin selbst einräumte, ließ sich dieser Trend aber nicht an allen Messstationen beobachten.


20.12.2020
Erderwärmung
Panik bei den Klima-Schützern
Epochtimes: Alpen bereits vor 6.000 Jahren eisfrei

Klimawissenschaftler warnen vor dem Schmelzen der Gletscher sowie eisfreien Alpen und Polen. Ungewöhnlich sei dies jedoch nicht und Eisbohrkerne aus den Alpen beweisen, das sich Ötzi seinerzeit warm anziehen musste. Vor knapp 6.000 Jahren waren die Alpen größtenteils eisfrei und begannen – zu Ötzis Lebzeiten – erneut zu vergletschern.

Die Gipfel der Ostalpen waren in den vergangenen 10.000 Jahren schon einmal eisfrei. Das belegen neue Daten von Gletscherforschern der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW). Erst vor rund 5.900 Jahren wurde das Klima langsam wieder kälter und die Gletscher begannen erneut zu wachsen.


20.12.2020
Erderwärmung
Blödsinn
Epochtimes: Studie: Kein Fleisch ist auch keine Lösung

Eine flächendeckende fleischlose Ernährung wird die Klimakrise nicht lösen. Forschungen internationaler Forscher legen nahe, dass Fleisch nicht das Problem ist, sondern die Auswirkungen von intensiver, kommerzieller Massentierhaltung. Dabei könnten integrierte Systeme auf lokaler Ebene deutlich nachhaltiger sein als die Devise "kein Fleisch".

Viehhaltung und Fleischkonsum werden in der westlichen Welt für negative Umweltauswirkungen kritisiert. Die Förderung und Forderung einer fleischlosen Ernährung ist jedoch keine pauschale Lösung für die Klimakrise. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Internationalen Zentrums für Tropische Landwirtschaft (CIAT). Der Kein-Fleisch-Ansatz missachte zudem die Rolle, die Viehhaltung in Entwicklungsländern spielt. Dabei ist sie in diesen Ländern oft nicht nur entscheidend für das Einkommen, sondern auch die Ernährung und die (grüne) Landwirtschaft.


19.12.2020
Erderwärmung
Danisch: Klimaerwärmung: Sommer-Temperaturrekord annulliert

Aktuelles zur Klimapanik.

Eigentlich kommt der Spruch von den Physikern, aber er hat sich bis zu den Informatikern rumgesprochen: Wer mißt, mißt Mist.

 
19.12.2020
Erderwärmung
Danke
Grüne
Epochtimes: RWE legt ersten Braunkohle-Block still – 300 Arbeitsplätze fallen weg

Am Freitag hat RWE den ersten Braunkohle-Block vom Netz genommen, den 300-Megawatt-Block D des Braunkohlekraftwerks Niederaußem. Das teilte ein RWE-Sprecher der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe) mit. Er wurde 1968 in Betrieb genommen. Die Stilllegung ist Teil des Kohleausstiegs, wie er im Sommer vom Bundestag im Beendigungsgesetz festgeschrieben worden ist.

„Block D hat am Freitag um 20 Uhr letztmalig planmäßig Strom produziert“, so der Sprecher. Das Aus von Block D hat Folgen für die Beschäftigung: Durch die Außerbetriebnahme fallen in Tagebau und Kraftwerk rund 300 Stellen weg.


17.12.2020
Erderwärmung
NWO
Greta
Die Unbestechlichen: Beobachter schockiert über Greta Thunbergs Unfähigkeit, eine einfache Frage ohne Skript zu beantworten (+Video)

Beobachter waren schockiert über ein virales Video, das zeigt, dass die Umweltaktivistin Greta Thunberg eine grundlegende Frage ohne Drehbuch nicht beantworten kann. Thunberg wurde vom Medieninstitut für ihre donnernden Reden gelobt, in denen sie führende Politiker der Welt anprangerte, die den Klimawandel nicht ernst genug nehmen. Als der jugendlichen Aktivistin jedoch eine Frage zu diesem Thema gestellt wurde, war ihre Antwort oder ihr Fehlen bemerkenswert.

„Könnten Sie uns bitte sagen, welche Art von Nachricht Sie heute hier machen – welche Art von Nachricht würden Sie damit an die Staats- und Regierungschefs der Welt senden, und kann ich Sie auch fragen, denken Sie, es ist an der Zeit, dass Präsident Trump auf Ihre Antwort reagiert?”, wurde Thunberg gefragt.


17.12.2020
Erderwärmung
Rechtliches
jaja
Epochtimes: EuGH verbietet Abschalteinrichtung für Diesel-Pkw

Autohersteller dürfen keine Abschalteinrichtungen nutzen, die gezielt die Abgaswerte auf dem Prüfstand verbessert. Auch das Ziel, damit Verschleiß und Verschmutzung des Motors zu verhindern, kann eine solche Abschaltvorrichtung nicht rechtfertigen, wie am Donnerstag (17. Dezember) der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschied. Nach Volkswagen müssen damit vermehrt auch andere Hersteller mit Schadenersatzforderungen rechnen. (Az: C-693/18 CLCV und weitere)

16.12.2020
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Mond beweist: Anstieg des Meeresspiegels kann Treibhausgasemission senken

Der Mond kontrolliert die Freisetzung von Methan im Arktischen Ozean, zu diesem Schluss kommen Forscher aus Norwegen. Hohe Gezeiten – oder ein Anstieg des Meeresspiegels – könnten dabei sogar der submarinen Methanfreisetzung in der sich erwärmenden Arktis entgegenwirken.

Es mag nicht sehr bekannt sein, aber CO2 ist weder das einzige, noch das potenteste Treibhausgas. Auch Methan belegt einen der unteren Plätze auf der Rangliste der potenziellen „Klimakiller“ – aber es kommt natürlich vor und entweicht aus dem Arktischen Ozean in „enormen Mengen“.  Diese Methan-Lecks bestehen schon seit Tausenden von Jahren, könnten aber – wie der Mond beweist – durch die Effekte der Klimaveränderungen kleiner werden.


14.12.2020
Erderwärmung
Grüne
Journalistenwatch: EU Green Deal: Prima Klima wie in China

Eines muss man Angela Merkel ja lassen, die Behauptung etlicher Insider, sie habe nach der DDR-Wende eigentlich Mitglied der Grünen werden wollen, sei eher zufällig dann bei der CDU gelandet, wird von ihr tatkräftig bewiesen. Faktisch regieren die Grünen auch ohne parteiliche Regierungsbeteiligung längst mit. Es grünt so Grün, nun auch in der von den Deutschen inhaltlich gesteuerten EU. Europa muss wieder Neandertal werden. Für die wissenschaftliche, hypothetische Fiktion eines angeblich menschengemachten „Klimawandels“ wollen die durchgeknallten politischen Eliten in Brüssel und anderswo die Grundlagen des westlichen Wohlstands eliminieren. Auf’s Fahrrad, ihr Affen….

14.12.2020
Erderwärmung
Junge Freiheit: Klimabeschlüsse der EU
Wenn Strom zum Luxusgut wird, läuft ziemlich viel falsch


„Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengung.“ Der Satz wird Samuel Langhorne Clemens zugeschrieben, US-amerikanischer Erzähler und Satiriker, besser bekannt unter seinem Namen Mark Twain. Er hätte seine helle Freude an den jüngsten Brüsseler EU-Klimabeschlüssen gehabt.

Denn die EU hat beschlossen, ihre „Klimaziele“ wieder einmal zu verschärfen. Bisher galt, daß bis zum Jahr 2030 der Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) gegenüber 1990 um 40 Prozent reduziert werden soll. Die neue Marschrichtung heißt: 55 Prozent.

 
10.12.2020
Erderwärmung
Der große Schwindel
Junge Freiheit: Open Society Foundation
Studie: Klimapolitik für Großteil der Deutschen wahlentscheidend


BERLIN. Mehr als die Hälfte der Deutschen findet, daß Klimaschutz zu den wichtigsten Anliegen der Politik gehören sollte. Ein Viertel hat bekräftigt, daß dies der wichtigste Punkt bei ihrer Stimmabgabe bei der kommenden Bundestagswahl im September 2021 ist, wie aus einer Studie im Auftrag der Open Society Foundations hervorgeht, die der Zeit vorab vorliegt.

Demnach würden alle im Bundestag vertretenen Parteien mit Ausnahme der AfD davon profitieren, einen verstärkten Fokus auf die Klimapolitik zu legen. Diejenigen Befragten, die angaben, CDU/CSU, SPD, Linkspartei oder Grüne zu wählen, nannten Klimaschutz als für sie wichtigstes Thema. FDP- und AfD-Anhänger priorisierten hingegen die „Sicherheit der Bevölkerung“. Aber auch für 39 Prozent der FDP-Wähler und mehr als ein Viertel der AfD-Wähler gehört Klimapolitik zu den drei wichtigsten Themen.


13.12.2020
Erderwärmung
Engergie
Epochtimes: Strompreise um rund zehn Prozent gestiegen – trotz konstanter Produktionskosten

Die Strompreise der Grundversorger sind in den vergangenen drei Jahren um durchschnittlich rund zehn Prozent gestiegen, obwohl ihnen im selben Zeitraum für die Anbieter kaum Mehrkosten entstanden sind.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung eines Vergleichsportals, über die die „Bild am Sonntag“ berichtet. „Für die Stromanbieter ist der Preis für eine Kilowattstunde um gerade mal 0,17 Cent gestiegen, an ihre Kunden haben sie aber eine Preiserhöhung von 2,95 Cent weitergegeben“, sagte ein Sprecher der Plattform.


12.12.2020
Erderwärmung
Epochtimes: „Bis Klimaneutralität erreicht ist“: Guterres fordert Ausrufen des Klima-Notstands

UN-Generalsekretär António Guterres hat die Staats- und Regierungschefs aufgerufen, in ihren Ländern den „Klima-Notstand“ auszurufen. „Wenn wir den Kurs nicht ändern, könnten wir auf einen katastrophalen Temperaturanstieg von mehr als drei Grad in diesem Jahrhundert zusteuern“, sagte er zum Auftakt des virtuellen UN-Klimagipfels am Samstag. Deshalb müsse der Klima-Notstand verhängt werden, „bis Klimaneutralität erreicht ist“.

11.12.2020
Erderwärmung
Windkraft
hahaha
Epochtimes: Länder verständigen sich auf einheitliche „Artenschutzstandards für Windkraft“

Die Umweltminister der Länder haben sich auf einer Sonderkonferenz mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) auf einheitliche Artenschutzstandards für Windkraftanlagen verständigt. Dies soll Genehmigungsverfahren erleichtern.

Die Umweltminister der Länder haben sich auf einer Sonderkonferenz mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) auf einheitliche Artenschutzstandards für Windkraftanlagen verständigt. Schulze sprach anschließend am Freitag in Berlin von einem Signal für schnellere Genehmigungsverfahren für den Windkraftausbau. Bei der Verständigung geht es vor allem um den Umgang mit dem Problem des Vogelschlages, also dem Tod von Vögeln bei Kollisionen mit Windrädern.


11.12.2020
Erderwärmung
RT: EU-Gipfel erneuert Klimaziele bis 2030 – Umweltorganisationen kritisieren diese als "ungenügend"

Statt bislang 40 Prozent soll die EU nun bis 2030 eine Reduktion des Ausstoßes von Treibhausgasen um 55 Prozent erreichen (verglichen mit 1990). Umweltorganisationen wie Greenpeace oder der WWF halten diese Ziele für zu niedrig, um den Klimawandel aufzuhalten.

9.12.2020
Erderwärmung
Es wird kalt...
Epochtimes: Forscher widersprechen NASA/NOAA: Neuer Sonnenfleckenzyklus womöglich viel stärker als erwartet

NASA und NOAA gehen davon aus, dass der aktuell begonnene Sonnenfleckenzyklus ähnlich schwach ausfällt wie der vorige. Atmosphärenforscher des NCAR widersprechen. Ihren Berechnungen zufolge könnte der aktuelle 25. Zyklus zu den stärksten gehören, die je aufgezeichnet wurden.

Entgegen der offiziellen Vorhersage der Nationalen Luft- und Raumfahrt Administration (NASA) und der Nationalen Ozean und Atmosphären Administration (NOAA) glauben Wissenschaftler, dass der 25. Sonnenfleckenzyklus einer der stärksten seit Beginn der Aufzeichnungen sein könnte. Frühere Studien ergaben, dass sich die erhöhte Sonnenaktivität auf die Stromversorgung und das Klima auswirken. Zudem könnte es zu Ausfällen von Satelliten und zu Störungen im Funkverkehr einschließlich Navigation und Mobilfunk kommen.


9.12.2020
Erderwärmung
Neugebauer
Journalistenwatch: Luisa Neubauers Freunde: Die Klimaterroristen vom Dannenröder Forst

Während sich Klimaschutz-Selbstdarstellerin Luisa Neubauer in Interviews am Wochenende wieder einmal anmaßte, für die angebliche „gesellschaftliche Mehrheit“ zu sprechen, die gegen „noch mehr Straßenbau und noch mehr Autos“ sein, da laufen Ermittlungen der Polizei gegen Schwerkriminelle aus den Reihen von Neubauers Mitstreitern: Wegen versuchtem Totschlag und Sachbeschädigung wird nach einem von Neubauers Aktivisten-Freunden gefahndet, der das Halteseil eines umstürzenden Gestells durchtrennt haben soll – und damit vorsätzlich und akut das Leben von Polizisten gefährdete. Solche Straftaten gelten den Medien allenfalls als Kavaliersdelikte.
 
8.12.2020
Erderwärmung
na endlich
Epochtimes: Umstellung auf Wasserstoff im Straßenverkehr könnte Emissionen senken – je nach Herstellung

Wasserstoffbetriebene Mobilität, insbesondere im LKW-Verkehr, könnte die deutschen Emissionen reduzieren und die Luftqualität deutlich verbessern – wenn entsprechend umgesetzt. Andernfalls führe die Umstellung auf Wasserstoff sogar zu einem Anstieg der Emissionen.

Wasserstoffbetriebene schwere Nutzfahrzeuge könnten einen bedeutenden Beitrag zu Klimazielen leisten. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Potsdamer Instituts für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS). Anhand mehrerer Szenarien untersuchten die Forscher den hypothetischen Umstieg auf den Treibstoff Wasserstoff. Woher dieser stammt, bleibt ungewiss.

 
7.12.2020
NWO
Sozialismus
Erderwärmung
Journalistenwatch: Mit dem E-Auto ins Klima-Paradies – notfalls durch sozialistischen Zwang

Wie weit der Sozialismus sein hässliches Haupt in Deutschland wieder emporgereckt hat, das wird seit Beginn der Corona-Krise von Woche zu Woche deutlicher. Immer schamloser wagt sich die Politik an Bevormundungspläne und dirigistische Zwangsvisionen, um auch jenseits der Gesundheitspolitik am Markt vorbei zu entscheiden und die große „Systemwende“ einzuleiten. Der vom Parlament abgenickte Allmachtswahn zeigt Wirkung.
 
7.12.2020
Erderwärmung
Der große Schwindel
Die Unbestechlichen: Studie widerlegt Argumentation von Fridays For Future

Fridays For Future klagt die Alten zu Unrecht an. Ein Studie belegt: Ältere leben viel umweltbewusster und setzen ihre Ideale in praktisches Handeln um.

Eine Studie widerlegt die die Argumentation der Fridays-For-Future-Bewegung. Das renommierte Wuppertaler Institut für Klima, Umwelt und Energie kommt darin zu dem Schluss, dass Jüngere viel weniger Rücksicht auf das Klima nehmen als die ältere Generation. Deutlich wird zudem: Die Bewegung ist vor allem ein Produkt der Medien.

 
7.12.2020
Erderwärmung
Kohle
Junge Freiheit: Kohleausstieg
Abschalten statt Aufbauen


„RWE, Uniper und Vattenfall erfolgreich in Steinkohle-Auktionen“, hieß es vergangene Woche. Mehr Neusprech geht kaum. Die drei Stromkonzerne hatten sich an der ersten Ausschreibungsrunde für den Ausstieg aus der Steinkohle beworben. Die Bundesnetzagentur hat elf Geboten den „Zuschlag“ erteilt.

7.12.2020
Erderwärmung
Treibstoff
Epochtimes: Mikroalgen für Biodiesel: Die besten Kandidaten bisher unberücksichtigt

Mikroalgen zählen als vielversprechende Energiequelle und könnten zukünftig fossile Brennstoffe ersetzen. Mikroalgen haben – beispielsweise gegenüber Raps – einen kürzeren Lebenszyklus und sie können in Umgebungen wachsen, die für die Landwirtschaft ungeeignet sind, so dass sie nicht mit Nahrungsmittelpflanzen um Ressourcen konkurrieren.

6.12.2020
Erderwärmung
Grüne
Journalistenwatch: Windenergie: Fauler Kompromiss zwischen Grünen und Naturschützern

Berlin – Um Deutschlands Natur nachhaltig zerstören zu können, die Artenvielfalt abzuschaffen und die Menschen krank zu machen, benötigen die Grünen unbedingt die Unterstützung der mächtigen Naturschutzverbände. Und die haben sie jetzt erhalten – durch einen faulen Kompromiss, der dieses Land in einen einzigen Industriepark verwandeln wird:

Nach jahrelangen Konflikten zwischen Naturschutz und Energiewende haben sich die Grünen und der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) auf eine gemeinsame Position zur Windenergie an Land verständigt. Ziel sei es, den „notwendigen Klimaschutzbeitrag“ der Windkraft „bei gleichzeitiger Berücksichtigung des Artenschutzes“ (selten so geweint) zu erreichen, heißt es in dem Papier, über das die „Süddeutsche Zeitung“ (Samstagausgabe) berichtet. Zuletzt hatten Klagen von Umweltschützern und Bürgerinitiativen vielerorts Windprojekte blockiert.


6.12.2020
Erderwärmung
Die Greta
Aua
RT: Greta Thunberg als Chefredakteurin: Wissenschaft vom Klimawandel statt Meinungsbeiträge

Am Sonntag ist es endlich soweit: Greta Thunberg wird Chefredakteurin der schwedischen Tageszeitung Dagens Nyheter. Sie will eine Ausgabe der Zeitung frei von Meinungsbeiträgen. Den Lesern sollen die wissenschaftlichen Grundlagen eines Klimawandels beigebracht werden.

6.12.2020
Erderwärmung
Der große Schwindel
Die Unbestechlichen: Medienberichte zu Geoengineering und Wetterkontrolle (+Video)

STACKER titelt: „50 Photos von der Klimakatastrophe 2020
Sehr interessante Ansichten. Ihr könnt es Euch ja anschauen: Beispiellose Waldbrände in Australien, Tödliche Sturzfluten in Jakarta, Küstenerosion im Vereinigten Königreich, Tödliche Überschwemmungen im Iran, Sturmflut in Sulawesi, … , Trockenheit in Chile…

Was sagte ich vorhin? Mehr Feuchtigkeit auf der Nordhalbkugel, mehr Trockenheit auf der Südhalbkugel. Ihr könnt das alles selbst herausfinden. Es wird zunehmend schlimmer. Andauernde Trockenheit in Zimbabwe, Fluten in Indien, ganz offensichtlich auch in Brasilien, wo der riesige Baumbestand für Regen sorgt. Schaut es Euch selbst an. Sie bringen fünf ganze Seiten darüber.


5.12.2020
Erderwärmug
hahaha
RT: U-Bahn-Neubau jetzt ein Klimakiller? – Neue Studie untersucht CO2-Bilanz

Am Freitag war es soweit: Nach langem Warten wurde in Berlin der Lückenschluss der U5 vollzogen. Die neue U-Bahn-Verbindung dürfte den öffentlichen Nahverkehr im Zentrum der Stadt aufwerten. Doch eine beinahe zeitgleich veröffentlichte Studie sieht den Neubau von U-Bahn-Strecken kritisch. Und könnte im anstehenden Wahlkampf eine Rolle spielen.

5.12.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Wichtig
arte: Umweltsünder E-Auto?
Solarpanels, Windkraftanlagen und E-Autos – Umwelttechnologien sollen helfen, die Energiewende zu beschleunigen. Doch in GreenTech stecken Metalle wie Kupfer und seltenere mineralische Rohstoffe. Förderländer in Lateinamerika und Asien zahlen für die grüne Wende einen hohen Preis – denn der Abbau von Lithium hat dramatische Folgen für Mensch und Umwelt. Investigative Reportage.
 
4.12.2020
Erderwärmung
noch so ein Blödsinn
Epochtimes: Dänemark will bis 2050 aus Öl- und Gasförderung aussteigen

Dänemark steigt bis 2050 aus seiner Öl- und Gasförderung in der Nordsee aus. Dänemark ist nach dem Austritt Großbritanniens der größte Ölproduzent der Europäischen Union. Wie das Energieministerium am Freitag mitteilte, will das Land zudem ab sofort keine neuen Ölfelder in der Nordsee mehr erschließen.

Damit will Dänemark eine führende Rolle bei der Abkehr von fossilen Energien einnehmen. Vorausgegangen war eine Einigung zwischen der sozialdemokratischen Minderheitsregierung und der Parlamentsmehrheit in Kopenhagen.


4.12.2020

Erderwärmung
aber hallo aber auch
Epochtimes: Elon Musk: „Überbevölkerung“ ist Mythos – Energiewende nicht ohne Kernkraft

Anlässlich der Verleihung der Springer-Awards am Dienstag in Berlin hat Tesla-Chef Elon Musk herrschende politische Dogmen in Europa infrage gestellt. So bestritt er die These, der Welt drohe eine „Überbevölkerung“. Indirekt übte er Kritik an der „Energiewende“.

Am Dienstag, 1. Dezember, weilte Tesla-Chef und Großinvestor Elon Musk in Berlin. Am Rande der Verleihung der jährlichen Awards der Axel Springer SE stellte er sich Fragen von Gästen und des CEO der Verlagsgruppe, Mathias Döpfner.


4.12.2020
Erderwärmung
Der große Betrug
Epochtimes: IPCC-Klima-Modell nicht aktuell: Worst-Case-Emissionen steigen langsamer als prognostiziert

Die IPCC-Klimaszenarien sind laut Forschern der University of Colorado bereits 2020 weit vom Kurs abgekommen. Die gute Nachricht: Die Emissionen wachsen nicht annähernd so schnell, wie vom IPCC vorausgesagt. Die schlechte Nachricht: Die Emissionen steigen nicht annähernd so schnell, wie vom IPCC vorausgesagt. Das heißt, Planungs- und Politikempfehlungen basieren auf veralteten Klimaszenarien.

Im schlimmsten Fall könnten die Temperaturen laut dem Klima-Komitee der Vereinten Nationen bis 2100 um bis zu vier Grad Celsius und der Meeresspiegel global um knapp einen Meter steigen. Das hätte, so das IPCC, eine Reihe katastrophaler Folgen für Mensch und Erde. Neue Forschungsergebnisse der University of Colorado Boulder legen jedoch nahe, dass das zugrunde liegende Szenario unrealistisch ist.

 
3.12.2020
Erderwärmung
Neuseeland
Junge Freiheit: Maßnahmenpaket
Neuseeland ruft Klimanotstand aus


WELLINGTON. Neuseelands Parlament hat den sogenannten Klimanotstand ausgerufen. Die Abgeordneten faßten damit den Beschluß, das Klima bei ihren Entscheidungen künftig noch stärker zu berücksichtigen. Das Land werde damit seiner Verantwortung für die nächste Generation gerecht, sagte Premierministerin Jacinda Ardern (Labour Party) laut der Tageszeitung New Zealand Herald am Mittwoch.

Ardern hatte den Antrag selbst ins Parlament eingebracht. Es handle sich bei dem Beschluß um eine „Erklärung auf wissenschaftlicher Grundlage“, verdeutlichte sie. Die Regierung müsse nun einen Aktionsplan ausarbeiten und damit einen „Grund zur Hoffnung“ geben.


3.12.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Epochtimes: E-Mobilität: 2.000 neue Ladepunkte pro Woche nötig – Chaos bei Bezahlsystemen

Die Bundesregierung will den Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos beschleunigen – und setzt dabei auf die Mithilfe von Autobauern und Stromlieferanten. Mit einem Bestand von fast 500.000 Elektro-Pkw „haben wir wirklich einen Hochlauf“, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Donnerstag nach einem Spitzengespräch mit Vertretern von Autoindustrie und Energiewirtschaft sowie der kommunalen Unternehmen. Doch „zu den Fahrzeugen gehört die Infrastruktur“, fügte er hinzu.

3.12.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Japan
Epochtimes: Japan will Verkauf von Diesel- und Benzin-Autos bis 2035 beenden

Japan will laut einem Medienbericht den Verkauf von Autos mit Benzin- oder Diesel-Motoren bis 2035 beenden. Das Vorhaben solle nächste Woche bekannt gegeben werden und die Verbreitung von Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen weiter vorantreiben, berichtete die Zeitung „Mainichi Shimbun“ am Donnerstag (3. Dezember).

Regierungschef Yoshihide Suga hatte im Oktober das Jahr 2050 als Ziel für ein CO2-neutrales Japan ausgegeben.


3.12.2020
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Osteuropäische Staaten wollen Klimaschutz durch Kernkraft

Vor dem EU-Gipfel in der kommenden Woche drängen mehrere osteuropäische Staaten laut einem Medienbericht auf eine stärkere Rolle der Atomenergie.

Das geht aus Eingaben mehrerer Staaten zur Vorbereitung des Gipfels hervor, auf die sich die „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstagausgabe, 3. Dezember) beruft. Die Staats- und Regierungschefs wollen bei dem Treffen über eine Neujustierung der Klimaziele der EU beraten.


2.12.2020
Erderwärmung
Der Soros-Freund
Epochtimes: Aus für Kohlekraftwerk Moorburg: Altmaier erfreut über 4 GW weniger im Netz

Das modernste Kohlekraftwerk des Landes, die erst 2015 eröffnete Anlage Moorburg, wird im Juli 2021 den Regelbetrieb einstellen. Der politisch verordnete Kohleausstieg ließ beim Betreiber Vattenfall den Entschluss reifen, schon jetzt die Reißleine zu ziehen.

Deutschland verliert im Juli 2021 sein jüngstes, modernstes und effizientestes Kohlekraftwerk – die von Vattenfall betriebene Anlage Moorburg, bestehend aus zwei Blöcken mit einer Kapazität von jeweils 800 Megawatt. Wie der Betreiber und die Bundesnetzagentur am Dienstag (1.12.) mitteilten, wird das Kraftwerk zum genannten Zeitpunkt seinen Regelbetrieb einstellen und bereits ab Anfang des kommenden Jahres seinen Strom nicht mehr an der Strombörse vermarkten.


1.12.2020
Erderwärmung
Energiewende
Journalistenwatch: Bald erste bundesweite Stromausfälle – dank grüner „Energiewende“

Die grandiosen Segnungen der Energiewende – um die uns der Rest der Welt doch eigentlich dereinst „beneiden“ soll, die aber bisher nur zu den teuersten Strompreisen des Planeten führte – können dieser Tage eindrucksvoll bestaunt werden: Erste richtige Kältewelle, weitgehende Windstille, kaum Sonnenschein – da ist die regenerative Energie Fehlanzeige. Noch steht uns Kernkraft und Kohle zur Verfügung – doch für beide ist das Aus beschlossen. Die Folge werden in Zukunft hausgemachte Versorgungsengpässe sein – mit flächendeckenden Stromausfällen.

1.12.2020
Erderwärmung
Umwelt
Linke
Epochtimes: Umweltschützer wollen weitere Rodungen für Tesla-Fabrik bei Berlin stoppen

Umweltschützer gehen gegen die Rodung einer weiteren Waldfläche für die geplante Fabrik des US-Autobauers Tesla in Grünheide bei Berlin vor. „Wir werden im Laufe des Tages Widerspruch einlegen und umgehende Akteneinsicht fordern, um zu prüfen, inwieweit diese Entscheidung tatsächlich alle naturschutzfachlichen Anforderungen berücksichtigt“, sagte die Geschäftsführerin des Naturschutzbunds (Nabu) Brandenburg, Christiane Schröder, am Dienstag (1. Dezember) dem „Handelsblatt“.

1.12.2020
Erderwärmung
Die Spinner
EU
Danisch: Die Fahrzeugnorm EU7: Dummes von der Leyen

Wenn wir ab 2025 nur noch mit Elektroautos fahren dürfen, das sind noch vier Jahre,

  • wir derzeit aber kaum Elektroautos produzieren
  • und auch keine Ladeinfrastruktur haben, die ganzen Starkstromkabel noch nicht verlegt haben, aber schon an dünnen Internet-Kabeln scheitern,
  • und auch keine Energiequellen haben, weil wir die Kernkraftwerke alle abgeschaltet und außer Betrieb genommen haben, die Kohlekraftwerke auch, und in Kürze auch tausende Windräder End-of-Lifetime erreicht haben,

wo sollen dann Energie, Ladeinfrastruktur und Autos bis 2025 herkommen?

Wieder die von-der-Leyen-Methode, sich ans Pult zu stellen, „mein politischer Wille” zu rufen und jeden als „krachend unfähig” hinzustellen, der nicht liefert, was sie will, wie damals bei der Kinderpornosperre?

 
30.11.2020
Erderwärmung
Infosperber: Klimaziel erfordert radikale Wende unserer Energieversorgung

«Netto Null» Klimagase bis 2050: Die neuen Energieperspektiven zeigen, was es technisch braucht, um dieses Ziel zu erreichen.

«Die Hauptergebnisse der Energieperspektiven 2050+ liegen auf dem Tisch. Sie zeigen, dass die Schweiz ihre Energieversorgung bis 2050 klimaneutral umbauen und gleichzeitig die Energieversorgungssicherheit gewährleisten kann.» Mit dieser vollmundigen Ankündigung beginnt die Medienmitteilung, mit der das Bundesamt für Energie (BFE) gestern Donnerstag die neusten Energieszenarien präsentierte.

Szenarien zeigen, was es braucht, nicht was wird

 
30.11.2020
Erderwärmung
Linke
Danisch: Stromvergleich Deutschland – Uruguay

Davon sind wir hier in Berlin technisch noch etwa zwei- bis dreimal unendlich weit entfernt. Dass die Stromerzeuger für einen gleichmäßig(er)en Stromverbrauch sorgen können, indem sie selbst die Ein- und Ausschaltkommandos geben und unterschiedliche Preise anbieten können, hat sehr viel für sich. Und von den Preisen kann man nur träumen.

Da lohnen sich dann auch Elektroautos. 4 Cent pro Kilowattstunde sind schon was. Und daran, die Großstromverbraucher wie Spülmaschine oder Waschmaschine dann laufen zu lassen, wenn’s passt, daran könnte ich mich auch gewöhnen.


29.11.2020
Erderwärmung
Umwelt
Die Unbestechlichen: Jo Conrad: Unterirdische Wasserbelastung – unglaubliche Zeitbomben im Boden (Video)

Erich Meidert berichtet über die unglaublichen Zeitbomben im Boden, die unser aller Wasser vergiften und von der Regierung stillschweigend hingenommen werden. Allein in Deutschland gibt es 296.000 Flächen mit giftigen Altlasten im Boden, so dass es immer schwieriger wird, überhaupt gesundes Wasser zu finden.www.mitserwater.eu

25.11.2020
Erderwärmung
Umwelt
Deutsch.RT: Tesla: Elon Musk will in Grünheide weltgrößte Batteriefabrik bauen

Nicht nur Elektroautos, sondern auch Autobatterien will Tesla in der künftig weltgrößten Batteriefabrik in Grünheide bauen. "Model Y"-Fahrzeuge sind speziell für den europäischen Markt in Planung. Tausende von Arbeitsplätzen sollen entstehen – was will Brandenburg mehr?

"Deutschland rocks!", rief der Chef des Elektrowagenherstellers Tesla, Elon Musk, begeistert aus, als er im September die Baustelle des zukünftigen Tesla-Werks im brandenburgischen Grünheide besuchte. Während das eine Projekt, der Bau von Elektroautos, sich noch in seiner Fertigstellung befindet, steht Musk schon mit einem Folgeprojekt in der Tür: Am selben Standort soll die größte Autobatteriefabrik der Welt entstehen.

 
25.11.2020

Erderwärmung
Epochtimes: 1,1 Billionen Euro: Die größten Verlierer des Green Deal

Bis zu 1,1 Billionen US-Dollar Wohlstandsverlust könnte der europäische Green Deal die Welt kosten – auch in Ländern, die weder Klimaschutz betreiben, noch mit der EU handeln. Größter Verlierer bleiben die europäischen Landwirte und Verbraucher, deren Einkommen sinken, während die Preise für Lebensmittel um bis zu 550 Euro pro Jahr steigen.

22.11.2020
Erderwärmung
Danisch: Korrelation und Kausalität

Sie geben zu, dass sich das auf den ersten Blick absurd anhört, aber der Gedankengang ist, ob der steigende Meeresspiegel zu seismischen Aktivitäten führen könnte.

“Recent studies have proposed a causal link between rising sea-level during periods of warming climate, and increased frequency of volcanic eruptions and earthquakes,” said Dr Lorna Strachan, a senior lecturer in sedimentology at the University of Auckland.

But testing such a correlation has been immensely difficult.

Mich als geologischen Total-Laien hätte ja eher die Frage nach der umgekehrten Kausalität interessiert, ob die Klimaerwärmung Folge gesteigerter seismischer Aktivität ist.

 
22.11.2020
Erderwärmung
FFF
jaja....
Danisch: Tod durch Elektrofahrrad – Tod durch Fridays for Future?

Irgendwer hätte ihm sagen müssen, dass man bei einem Fahrrad notfalls mit diesen Pedalen da unten vorankommt, dass man das auch ohne Motor und Akku betreiben kann, indem man da abwechselnd links und rechts tritt. Allerdings ohne App. Dass ein Fahrrad nicht wegen Motorschadens oder leerem Kanister liegen bleibt wie ein Auto.

Ist das vielleicht die verwöhnte Generation Fridays-for-Future, die sich so ökologisch, nachhaltig, umweltfreundlich, CO2-neutral vorkommt, aber Selbertreten am Fahrrad schon nicht mehr kennt und überall hingefahren werden will?


22.11.2020
Erderwärmung
Umwelt
Infosperber: Öl- und Gaskonzerne machen Gewinn – der Staat kann aufräumen

Zehntausende verlassene Bohrlöcher lassen Unmengen von Methan und Schwefelwasserstoff in die Luft. Jetzt braucht es Steuergelder.

Die Ölquelle aus den 50er Jahren produziert zwar seit 2015 nicht mehr, stösst aber immer noch penetrant nach faulen Eiern riechenden Schwefelwasserstoff aus und wohl auch geruchfreies, leicht entzündliches Methan. Dem Farmer, auf dessen Land die alte Quelle liegt, wurde nur gesagt, er solle ihr nicht zu nahe kommen.

Sie ist nicht die Einzige in Kanada. Insgesamt gibt es um 97 000 aufgegebene Öl- und Gasquellen, aus denen seit Jahrzehnten eine toxische Mischung aus Treibhausgasen in die Luft steigt. Kanada ist ein Land, das den Klimawandel ernst nimmt und sich der Reduktion des CO2-Ausstosses verschrieben hat. Es macht die Öl- und Gasindustrie verantwortlich für rund die Hälfte der jährlichen Methan-Emissionen, eines der stärksten Treibhausgase. Im Herzen der Gewinnung von Kohlenwasserstoff, im Staat Alberta, soll der Methan-Ausstoss aus aktiven Anlagen bis 2025 um 45 Prozent gesenkt werden. Allerdings erweisen sich die stillgelegten als genau so schädlich für das Klima.

 
22.11.2020
Erderwärmung
Umwelt
Infosperber: Japan will noch mehr radioaktives Wasser ins Meer ableiten

Weil Japan nicht mehr weiss, wo es das radioaktiv verseuchte Wasser von Fukushima lagern soll, soll es ins Meer abgeleitet werden.

Gemäss Einschätzungen von Expertinnen und Experten sollen die Entsorgungsarbeiten des zerstörten Atomkraftwerks in Fukushima voraussichtlich 30 bis 40 Jahre dauern – und so erstaunt es nicht, dass die radioaktiven Abfälle auch 2020 nicht einfach verschwunden sind. Aktuell hat die japanische Regierung ein drängendes Problem: Auf dem Gelände des zerstörten Atomkraftwerks gibt es keinen Platz mehr zur Lagerung des kontaminierten Wassers. Also hat sie den Entscheid getroffen, das radioaktiv verseuchte Wasser in den Pazifik zu leiten. Gemäss verschiedenen Berichten könnte die formelle Ankündigung bereits in diesem Jahr erfolgen.


22.11.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Neopresse: E-Autos: Söder will den Staat zahlen lassen….

Bayerns Ministerpräsident Söder ist im Kampf um den Klimaschutz (und offenbar auch um grüne Wähler) einen Schritt weiter gegangen. Der vermeintliche Marktwirtschaftler forderte nun eine Verlängerung der Subvention für Käufer von E-Autos. Die Subventionen sollten bis zum Jahr 2025 gezahlt werden, verlangte er vor dem „Autogipfel“, den die Kanzlerin Angela Merkel mit den großen Konzernen Deutschlands abhält. „Davon profitieren Arbeitsplätze und Klima“.

Der Bund zahlt aktuell 6.000 Euro beim Kauf eines E-Fahrzeuges, die Gesamtförderung beläuft sich auf bis zu 9.000 Euro. Noch nicht gefördert werden derzeit Hybridfahrzeuge. Deren Wirkung ist noch umstritten.


20.11.2020
Erderwärmung
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Die große Nacht der Klima-Propaganda in der ARD

Linksgrüne Agitation des Grauens gestern Abend in der ARD: Zur besten Sendezeit strahlte der Sender den aus Gebührengeldern finanzierten Fernsehfilm „Ökozid“ aus – eine fiktive, im Jahr 2034 angesiedelte internationale Gerichtsverhandlung gegen die dann 80jährige Angela Merkel und die Bundesrepublik für deren „Untätigkeit“ angesichts der Klimakatastrophe. Im Anschluß an den Film daran ging das Tribunal nahtlos weiter – bei „Maischberger“.
 
20.11.2020
Erderwärmung
Kasperles-Theater
Journalistenwatch: Aus für Verbrennungsmotoren bei BMW: Grüner Söder führt Bayern zurück in die Steinzeit

Unter Franz-Josef Strauß verwandelte die CSU Bayern zum Industrie- und Technologiemekka Deutschlands; unter seinem Nachfolger Markus Söder heißt es offenbar: Zurück zum Agrarstaat. Ganz im Sinne grüner Ideologen und ökosozialistischer Planwirtschaftler ist das Ende der deutschen Automobilindustrie erfolgreich eingeläutet – auch in München: BMW zieht seine Motorenproduktion für Verbrenner aus Deutschland ab.

Wenn es eine Erfindung gibt, der Deutschland seine jahrzehntelange Rolle als Global Player, seine Bedeutung als Exportnation und seinen Wohlstand verdankt, dann ist es der Verbrennungsmotor. Mit seiner aufgrund politischer Starr- und Irrsinnigkeit betriebenen Verbannung aus dem Ursprungsland geht nicht nur das Erfolgspatent des deutschen Wirtschaftswunders schlechthin flöten, sondern auch der bedeutendste Jobgarant Deutschlands.


20.11.2020
Erderwärmung

Epochtimes: Timmermans verteidigt Euro-7-Abgasnorm: „Schwierige Entscheidungen sind nicht zu vermeiden“

EU-Kommissionsvize Frans Timmermans hat Pläne zur Einführung einer scharfen neuen Abgasnorm Euro 7 für Autos verteidigt. Man könne nicht untätig bleiben, wenn die langfristigen Ziele erreicht werden sollten, sagte Timmermans. „Zusätzliche Maßnahmen werden notwendig sein.“

Ein Vorschlag für die neue Euro-7-Norm soll erst 2021 vorgelegt werden, doch gibt es bereits heftige Kritik der Autoindustrie an Vorstudien. Die darin angelegten neuen Grenzwerte etwa für Stickoxid seien so streng, dass dies auf ein faktisches Aus von Verbrennungsmotoren ab 2025 hinauslaufe, warnt der Verband der Automobilindustrie.


18.11.2020
Erderwärmung
Epochtimes: „Null Emission“ kann die Erwärmung der Erde nicht stoppen

Seit der letzten Eiszeit erwärmt sich die Erde – welche Rolle der Mensch dabei spielt, ist umstritten. Stoppen könne der Mensch die natürliche Erwärmung laut norwegischen Forschern nicht. Auch dann nicht, wenn 2020 alle Treibhausgasemissionen auf null reduziert würden.

Selbst wenn die Menschheit von heute auf morgen keinerlei Treibhausgase mehr verursacht, können die globalen Temperaturen noch Jahrhunderte danach weiter ansteigen. Dies geht aus einer Studie über die Erwärmung der Erde zwischen 1850 und 2500 hervor.


17.11.2020
Erderwärmung
Beschiss
Epochtimes: EU will Abgaswerte verschärfen: „De facto Verbot für Verbrenner ab 2025“

Um die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens einhalten zu können, möchte die EU die Abgas-Grenzwerte für KFZ verschärfen. Die geplante Abgasnorm Euro 7 sei dabei nichts anderes als ein Verbot für Verbrenner – und Autos allgemein, denn selbst Hybride oder E-Autos können die strengen Grenzwerte im Alltag nicht einhalten.

Die Autoindustrie befürchtet bei zu scharfen Abgasgrenzwerten der EU das Aus für Autos mit Verbrenner-Motoren ab 2025.

„Mit der Einführung der geplanten EU-7-Norm wird die EU-Kommission Autos mit Verbrennungsmotor ab 2025 de facto verbieten“, sagte die Chefin des Branchenverbandes VDA, Hildegard Müller, der Deutschen Presse-Agentur. Auch der FDP-Vorsitzende Christian Lindner spricht von einem „Verbrennerverbot durch die Hintertür.“


17.11.2020
Erderwärmung
Das Auto
Junge Freiheit: Neue Vorschriften für Verbrenner
Wie die EU die Golfklasse in die Tonne tritt


Der Vernichtungsfeldzug gegen die freie Mobilität mit dem Auto geht in seine letzte Runde. Nicht anders sind die jüngsten Ideen zu bewerten, die aus Brüssel bekannt geworden sind. Durchgesickert sind EU-Pläne für die nächste Abgasnorm Euro 7, nach der praktisch keine Abgase aus dem Auspuff von Autos mit Benzin- oder Dieselmotor mehr kommen dürfen.

So sollen die Emissionen für Stickoxide von bisher 60 Milligramm beziehungsweise 80 (mg) pro Kilometer auf bis zu zehn mg pro Kilometer gesenkt werden, also bis auf ein Hauch von Nichts. Gleichzeitig sollen die Motoren noch weniger CO2 ausstoßen. Dazu müßten die Motorenentwickler den Druck und die Temperatur im Brennraum noch weiter erhöhen, dabei allerdings entstehen wiederum mehr Stickoxide.

 
14.11.2020
Erderwärmung

wie bestellt
Deutsch.RT: Fragwürdige "Entwicklungspolitik": Buschholz aus Namibia soll deutschen Kohleausstieg anheizen

Der Kohleausstieg ist beschlossene Sache. Doch inwieweit ist es klimapolitisch sinnvoll, die fossile Ressource durch "Buschholz" aus Namibia zu ersetzen? Genau dies sieht die sogenannte "Transkontinentale Biomassepartnerschaft Namibia-Hamburg" vor. RT fragte nach.

Im Juni 2019 verabschiedete die Hamburger Bürgerschaft ein Kohleausstiegsgesetz. Dieses sieht vor, dass spätestens ab dem Jahr 2030 Fernwärme in Hamburg vollständig kohlefrei sein muss. Damit gedenkt man, einen "aktiven Beitrag zur Erreichung der gesetzten Klimaschutzziele der Bundesregierung und der Pariser Abkommen zu leisten".


13.11.2020
Erderwärmung
Das Massaker
Die Unbestechlichen: Windmühlen richten unter Vögeln schreckliche Massaker an

Wie oft hören wir über Windturbinen, dass sie sauber und grün sind und uns helfen, den Klimawandel durch emissionsfreie Energieerzeugung zu bekämpfen. Alles, was im Widerspruch zu diesem Narrativ steht, könnte unwahr erscheinen, insbesondere nachdem die Mainstream-Medien es in den letzten zehn Jahren unablässig gefördert haben.

(von Vijay Raj Jayaraj)

Als junger Feldökologe war ich Zeuge, wie zahlreiche Vögel nach Kollisionen im ruhigsten Sonderschutzgebiet für Vogelschutz im Alentejo, Portugal, zu Tode gekommen waren, und habe diese Todesfälle näher untersucht. In meiner Magisterarbeit ging es darum, die Kollisionsmortalität von Vögeln mit künstlichen Strukturen (insbesondere elektrischen Leitungen und Zäunen) zu bewerten, weshalb ich detaillierte Studien über die Anfälligkeit von Vögeln für künstliche Strukturen und die daraus resultierenden Auswirkungen auf Brut, Zug und Gesamtüberleben durchführen musste.

 
12.11.2020
Erderwärmung
Corona

Infosperber: Warum die Corona-Debatte an den Waldalarm erinnert

Zwischen der aktuellen Corona-Epidemie und den Waldschäden seit den 1980er-Jahren gibt es eine Reihe von Parallelen:

- Beide Themen alarmierten und dominier(t)en während längerer Zeit die öffentliche und politische Debatte. Die Corona-Epidemie tut das intensiv seit acht Monaten, das sogenannte «Waldsterben» beschäftigte die Gesellschaft und Politik, wenn auch weniger intensiv, ab 1983 während mehreren Jahren.

- Beide Themen nähren sich aus Daten, deren Aussagekraft heute in Frage gestellt wird: Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen bestimmt den Alarmpegel bei Corona, der Anteil der zu mehr als 25 Prozent verlichteten Bäume jenen der Waldschäden.

- Bei beiden Themen wechselten Dramatisierung und Beschwichtigung kurzzeitig.

- Beide Themen spalten Politik und Gesellschaft in Alarmierende und Verharmlosende. Beim Wald wandelte sich die anfängliche Angst vor einem grossflächigen Absterben zum Hohn über die «Waldsterbens-Lüge».

- Bei beiden Themen ging die Zunahme an Wissen einher mit einer zunehmenden Ungewissheit.

Das Paradox und der Versuch einer Erklärung

 
10.11.2020
Erderwärmung
E-Autos
Wichtig
Die Unbestechlichen: Dieses Video sollten sich alle Fans von E-Autos ansehen!

„Die Bundesregierung kann nicht ausschließen, dass auch in Batterien für Elektroautos aus deutscher Produktion Rohstoffe stecken, bei deren Abbau Kinder oder Zwangsarbeiter eingesetzt wurden. Das geht aus der Antwort auf eine kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor.“ – so die „Welt“ vor gut einem Jahr.

Gemeint ist hier in erster Linie Kobalt, das für die Herstellung der Lithiumbatterien von Elektroautos bisher unverzichtbar scheint.

Kobolde statt Kobalt?


10.11.2020
Erderwärmung
äh....
Epochtimes: Eon testet: Kann eine Erdgasleitung zum Transport von reinem Wasserstoff umgerüstet werden?

Der Energieversorger Eon schickt als erstes Unternehmen in Deutschland reinen Wasserstoff durch eine bestehende Erdgasleitung: Wie Eon am Dienstag ankündigte, wird im nordrhein-westfälischen Holzwickede eine Leitung vom öffentlichen Erdgasnetz getrennt und an einen Wasserstoffspeicher angeschlossen.

10.11.2020
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Strompreis: Netzentgelte steigen „im bundesweiten Durchschnitt“ um 0,5 Prozent – In Berlin um 9 Prozent

Die Stromkosten der deutschen Haushalte gehören zu den höchsten in ganz Europa. Umlagen und Abgaben treiben den Preis seit Jahren nach oben. Bei den Kosten für die Stromnetze gibt es für 2021 aber vorsichtige Entwarnung.

Auf den Stromrechnungen der Privathaushalte werden die sogenannten Netzentgelte im kommenden Jahr voraussichtlich leicht steigen. Die Bundesnetzagentur hat in einer Stichprobe ein bundesweites Plus von 0,5 Prozent ermittelt.


10.11.2020
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Erste direkte Stromverbindung zwischen Deutschland und Belgien in Betrieb

Die Stromnetze von Deutschland und Belgien sind erstmals direkt miteinander verbunden. Am Montag ging eine 90 Kilometer lange Gleichstromverbindung zwischen Oberzier im Rheinland und Lixhe in der Wallonie in Betrieb, wie der Netzbetreiber Amprion mitteilte. Das Aachen Lüttich Electricity Grid Overlay (Alegro) trage dazu bei, dass die europäischen Energiemärkte weiter zusammenwachsen und erneuerbare Energien leichter integriert werden können.

8.11.2020
Erderwärmung
Umwelt
Die Unbestechlichen: Notstand am Himmel – Elon Musk und seine Satelliten

Am frühen Morgen des 6. Oktober um 5:29 Uhr Mountain Time hat SpaceX 60 weitere Satelliten ausgebracht, um mit ihresgleichen durch die Ionosphäre zu rasen, die uns schützt und Leben spendet. Etwa zur selben Zeit wachte einer meiner Freunde hier in Santa Fe mit heftigem Nasenbluten auf. An jenem Abend sagte ich zu dem Kassierer im Supermarkt, dass ich ungewöhnlich müde sei. „Mir geht’s genauso.“, antwortete dieser.


8.11.2020
Erderwärmung
NWO
ScienceFiles: Sumpf und Korruption: Einblicke in die Welt des IPCC

Wissen Sie, wie die Autoren ausgesucht werden, die so genannten Leitautoren, die an den Berichten des International Panel on Climate Change mitschreiben?
Nein?

Wissen Sie um das politische und klimaaktivistische Netzwerk, das emsig an der Klimahysterie und ihrer zentralen Erzählung des vom Menschen gemachten Klimawandels bastelt?

Wissen Sie, wie das PiK auch international das Schellenhubersche Netz der Klimahysterie webt und Ramstorffs Spinnen darin platziert?

 
7.11.2020
Erderwärmung
jaja
Wichtig
Deutsch.RT: Neue VDI-Studie: Autos mit Verbrennungsmotor haben bessere CO2-Bilanz

Politiker drängen für Autos auf einen ähnlichen Wechsel wie zur Energiewende. Um die Ziele für eine Klimawende zu erreichen, sollen die Verbrennungsmotoren durch Elektroantriebe ersetzt werden. Eine VDI-Studie warnt, dass damit keine bessere CO2-Bilanz möglich ist.

Wie bereits bei der überstürzt anstatt wohldurchdacht wirkenden Energiewende soll es auch beim Automobilbau, einem der wichtigsten Pfeiler der deutschen Wirtschaft, einen radikalen Wechsel geben. In Zukunft sollen E-Autos das Straßenbild prägen und die im Laufe von Jahrzehnten immer sparsamer gezüchteten Verbrennungsmotoren der Vergangenheit angehören. Dadurch sollen endlich auch die Kraftfahrer ihren Anteil zur Erreichung der Klimaziele der Bundesregierung leisten, um bis zum Jahr 2030 die Treibhausgasemissionen um mindestens 55 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 zu senken.


4.11.2020
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Ozon, das verkannte Genie der Natur

Ozon – das Wort ruft heute die Assoziation mit gefährlichen Ozonwerten bei bestimmten Wetterlagen hervor oder mit dem Ozonloch über der Antarktis – was aber schon seit Jahren kein Thema mehr ist, nachdem es jahrelang hieß, das Ozonloch würde uns allen den Tod durch Weltraumstrahlung und UV-Licht-erzeugten Hautkrebs bescheren. 

Was ist eigentlich Ozon?

Tatsächlich ist Ozon ein Gas, eine besondere Form von Sauerstoff, die in höherer Konzentration giftig ist. Der Name kommt aus dem griechischen „ozein“ und bedeutet „riechen“. Der normale Sauerstoff heißt „Oxygen“ und reagiert leicht mit anderen Stoffen, das nennt man oxidieren. Eisen zum Beispiel setzt an der Luft Rost an. Der Luftsauerstoff oxidiert das Eisen zu Eisenoxid (Rost).

 
4.11.2020
Erderwärmung
Der große Fake
ScienceFiles: Erwärmung durch CO2: Physikalisch wohl kaum mehr möglich

William Happer und William van Wijngaarden haben einen bemerkenswerten wissenschaftlichen Beitrag zu Möglichkeit und Grenzen des Klimawandels geschrieben: “Dependence of Earth’s Thermal Radiation on Five Most Abundant Greenhouse Gases”, so lautet der Titel des Beitrags, den sie im Anschluss an diesen Post finden.

3.11.2020
Erderwärmung
jaja, und wir bauen ab...
Epochtimes: Belarus nimmt sein erstes Atomkraftwerk in Betrieb

In Belarus ist am Dienstag das erste Atomkraftwerk ans Netz gegangen. Um 12.03 Uhr sei das Kraftwerk in Betrieb genommen worden, teilte das Energieministerium in Minsk im Messengerdienst Telegram mit. Die beiden Reaktoren in Ostrowez im Nordwesten des Landes wurden von russischen Ingenieuren entworfen und fast ausschließlich mit russischen Krediten finanziert.

1.11.2020
Erderwärmung
haha
haben sie doch selbst in die Wege geleitet
Infosperber: Schrottautos aus Europa verschmutzen die Luft in Afrika

Alte Fahrzeuge aus «entwickelten» Ländern werden in ärmere Länder verschifft. Dort verpesten sie die Luft und führen zu Unfällen.

Millionen von gebrauchten Autos werden jährlich von Europa, den USA und Japan in ärmere Weltregionen exportiert. Dort tragen sie signifikant zu Luftverschmutzung bei und behindern die Bemühungen, den Klimawandel zu bekämpfen. Das ergab ein erstmalig erstellter Bericht des UN-Umweltprogramms UNEP. Im untersuchten Zeitraum zwischen 2015 und 2018 wurden 14 Millionen gebrauchte Personenfahrzeuge, SUVs und Minibusse exportiert (ausgenommen von der Statistik sind schwere Fahrzeuge wie Lastwagen). 80 Prozent davon gingen in Länder mit tiefen und mittleren Einkommen. 40 Prozent der Autos landeten in Afrika, 24 Prozent in Osteuropa, 15 Prozent in der asiatisch-pazifischen Region, 12 Prozent im Mittleren Osten und ein Prozent in Lateinamerika.


1.11.2020
Erderwärmung
aha
Danisch: Kein Mediathek-Fake bei Lesch und Steffens

Der Leser aber meinte, das CO2-Experiment am Ende sei wohl schief gegangen, denn in der Mediathek sehe man eine veränderte Version, statt der Fehler im Experiment sähe man nur die Digitalanzeige des Thermometers.

31.10.2020
Erderwärmung
Umwelt
E-Autos
Politaia: E-Auto: Wie sauber ist die Technologie tatsächlich?

Die Klimaschutzbewegung, zumal die in den etablierten Parteien und zuvorderst der “Grünen”, fordern die Umstellung auf alternative Antriebsformen. Namentlich das E-Auto soll die erhoffte Entlastung bringen. Der Hauptgeschäftsführer des “Bundesverbands mittelständischer Mineralölunternehmen” UNITI sowie der Mineralölwirtschaftsverband sind skeptisch, so die “Welt”. Beides sind Lobbyisten-Verbände, dieser Umstand ist offen wie ein aufgeschlagenes Buch. Dennoch sind die Argumente nach Meinung von Beobachtern bedenkenswert.

“Da muss man sich ehrlich machen”

 
31.10.2020
Erderwärmung
Corona
Journalistenwatch: Energiewandel im Schatten der Coronakrise

Die Coronakrise wird vor allen Dingen dazu benutzt, den Energiewandel voranzutreiben. Und das funktioniert natürlich am besten, wenn die Bürger abgelenkt sind.
 
31.10.2020
Erderwärmung
Grüne
So ein Blödsinn
Epochtimes: Grünen-Chefin fordert Solarpflicht bei Neubauten und Sanierungen

Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock fordert, künftig alle neu gebauten Häuser und später auch alle sanierten Häuser verpflichtend mit einer Solaranlage auszustatten. Das ergibt sich aus einem Forderungskatalog Baerbocks, über den die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Freitagausgaben berichten. „Die Dächer in Deutschland müssen endlich zu Kraftwerken werden“, schreibt die Grünen-Chefin darin. „Denn in der Bevölkerung genießt die Solarenergie breite Unterstützung.“

31.10.2020

Erderwärmung
Epochtimes: Ohoven: EEG-Novelle „Frontalangriff auf den Mittelstand“

Mittelstandspräsident Mario Ohoven hat den Entwurf zur Änderung des EEG scharf kritisiert, der am Freitag im Bundestag beraten wird. „Die EEG-Novelle kommt einem Frontalangriff auf den Mittelstand gleich. Wir lehnen vor allem den Ausschreibungszwang für kleinere Photovoltaik-Dachanlagen ab“, sagte er am Freitagnachmittag.

Dieser mindere die Attraktivität von Investition in Erneuerbare Energien in „besorgniserregendem“ Maße. „Da große Anlagen kosteneffizienter hergestellt werden können, werden sie die Ausschreibungen gegen kleinere Anlagen immer gewinnen und somit die Fördermittel erhalten. Insbesondere Anlagen bis 1 MWp eignen sich jedoch perfekt für den Eigen- und Direktverbrauch im produzierenden Gewerbe sowie für Industrie und Handel.“


30.10.2020
Erderwärmung
Umwelt
Dank an die Chinesen
Deutsch.RT: Mare Plasticum: Mehr als 200.000 Tonnen Plastik gelangen jährlich ins Mittelmeer

Laut einem Bericht der Internationalen Union für die Erhaltung der Natur gelangen jährlich mehr als 200.000 Tonnen Plastik ins Mittelmeer – rund 500 Frachtcontainer pro Tag. Sollten keine umfangreichen Maßnahmen getroffen werden, könnte sich dieser Wert bis 2040 verdoppeln.

Rund 229.000 Tonnen Plastik sollen jährlich laut einem Bericht der Internationalen Union für die Erhaltung der Natur (IUCN) aufgrund nicht ordnungsgemäßer Entsorgung von Abfall ins Mittelmeer gelangen. Die Auswertung der Daten stellte ebenfalls die Schätzung auf, dass sich bislang mehr als eine Million Tonnen an Plastik im Mittelmeerraum angesammelt hätten. Die IUCN kommt zu dem Schluss, dass ohne die Implementierung wesentlicher Maßnahmen zur Bekämpfung von Plastikmüll sich diese Werte bis 2040 mehr als verdoppeln könnten.


30.10.2020
Erderwärmung
Umwelt
Deutsch.RT: Umweltbundesamt: Immer mehr Verpackungsmüll in Deutschland

Im Jahr 2018 wurden in Deutschland wieder mehr Verpackungen verbraucht. Dafür gibt es einen klaren Grund: Bequemlichkeit. Allerdings schadet der Verpackungsmüll der Umwelt. Wie sich die gegenwärtige Corona-Krise auf das Müllaufkommen ausgewirkt hat, ist bislang nicht bekannt.

Der Verbrauch von Verpackungen in Deutschland nimmt weiter zu. Im Jahr 2018 stieg die Müllmenge erneut auf ein Rekordhoch: 18,9 Millionen Tonnen fielen an, wie das Umweltbundesamt am Dienstag mitteilte. Rechnerisch waren das 227,5 Kilogramm pro Kopf und damit noch einmal ein Kilo mehr als im Vorjahr. Private Verbraucher hatten daran erneut einen Anteil von 47 Prozent. Sie produzierten über 8,9 Millionen Tonnen Verpackungsmüll oder 107,7 Kilo pro Kopf – ein Prozent mehr als im Jahr 2017 und ganze 20,6 Prozent mehr als noch im Jahr 2010.


29.10.2020
Erderwärmung
Der nächste Fake
Epochtimes: Wenn Ökostrom nicht reicht … – oder – Warum grüner Strom nicht immer grün ist

Die Welt befindet sich an einem Scheideweg – nicht nur wegen Corona – auch die Herkunft unseres Stroms, kann die Zukunft formen. Aufgrund der Vielzahl an Angeboten können Endverbraucher diese maßgeblich beeinflussen, aber Vorsicht, nicht überall, wo "grüner Strom" drauf steht, kommt automatisch Ökostrom aus der Steckdose.

Welche Farbe hat eigentlich Strom? Schwarz, blau, grün oder doch gelb? Die Antwort ist immer dieselbe. So wie der Endverbraucher es wünscht, wobei die Farben stellvertretend für verschiedene Anbieter oder Stromerzeuger stehen: Schwarzer Strom kommt oft aus Kohle und Atomkraftwerken, grüner oder Ökostrom hingegen stammt aus regenerativen Quellen – einschließlich Wasserkraft (blau), Biogas (grün) und Photovoltaik (gelb).


29.10.2020
Erderwärmung
Kachelmann hatte recht
Infosperber: Neue Indizien für die Abschwächung des Golfstroms

Der Golfstrom wird schwächer, konkrete Messungen jedoch gibt es wenig. Zwei neue Studien liefern weitere Indizien.

Klimamodelle prognostizieren schon seit vielen Jahren die Abschwächung des Golfstroms durch die Klimakrise. Festzustellen, wie es dem Golfstrom tatsächlich geht, scheiterte bisher daran, dass es zu wenige Daten gibt. Die Stärke des Golfstroms wird erst seit 16 Jahren gemessen, dabei zeigt sich eine schwache Abnahme. Um eine eindeutige Tendenz festzustellen, ist das zu kurz.

Dem Ozeanografen Christopher Piecuch ist es vor kurzem gelungen, den Zeitraum durch eine indirekte Messmethode auf die letzten 110 Jahre auszudehnen. Der Wissenschaftler nutzte dazu die Auswirkung der Corioliskraft. Falls Sie sich aus dem Physikunterricht noch erinnern: Die Corioliskraft basiert auf der Erdrotation und ist der Grund, warum Wasserwirbel auf der Süd- und Nordhalbkugel jeweils rechts- beziehungsweise linksherum wirbeln.

Mit Tidemessungen den Golfstrom berechnet


28.10.2020
Erderwärmung
Umwelt
DieUnbestechlichen: Solarpa­neele erzeugen Berge von Abfall – Wohin nur mit dem ganzen hochgiftigen Schrott?

Sie heizen außerdem den Planeten auf, vernichten Naturschutzgebiete und verursachen weitere ökologische Schäden.

Das Problem der Abfälle von Solarpaneelen wird jetzt offensichtlich. Die Umweltjournalistin Emily Folkräumt im Renewable Energy Magazine ein, „wenn über erneuerbare Energien gesprochen wird, taucht das Thema Abfall nicht oft auf“. Sie führt dies auf den vermeintlichen „Druck des Klimawandels“ und die angebliche „Dringlichkeit, alternative Energiequellen zu finden“ zurück und meint, dass die Menschen deshalb zögern könnten, „mögliche negative Auswirkungen der erneuerbaren Energien“ zu diskutieren.

26.10.2020
Erderwärmung
Schwachsinn
Deutsch.RT: Im Namen des Klimas: Hamburger Umweltbehörde will Steinkohle durch Buschholz aus Namibia ersetzen

Es klingt skurril: Im Streben danach, zunehmend auf Kohle zu verzichten, sollen Hamburger Heizkraftwerke nun mit sogenanntem Buschholz aus Namibia befeuert werden. Mit Klimaschutz habe das jedoch nicht zu tun, argumentieren Kritiker des Projekts. Zudem sei es sozial ungerecht.

Bei solchen Worten der Hamburger Umweltbehörde (BUKEA) wird dem klima- und umweltbewussten Bürger warm ums Herz.

Im Rahmen einer Selbstverpflichtung wird die Wärme Hamburg den Kohleeinsatz ab sofort um 20 Prozent und ab 2023 um mindestens 30 Prozent pro Jahr reduzieren", prangt aktuell auf der Webseite der BUKEA.

 
26.10.2020
Erderwärmung
Grüne
Danisch: Wahnsinn Klimaerwärmung

Man kommt zu dem Ergebnis, dass sich die Städte immer weiter aufheizen und man immer weniger Grün hat, obwohl man immer mehr davon bräuchte.

Die zentrale Frage aber, warum ausgerechnet die Grünen, die Linken, die ja immer auf Umweltschutz machen, trotzdem mit #Wirhabenplatz und Refugees Welcome daherkommen, die Städte immer mehr mit Leuten vollpumpen, wird nicht gestellt.

So heizen sich die Städte immer weiter auf, und uns wird es als Folge von CO2 verkauft.


25.10.2020
NWO
Erderwärmung
Epochtimes: VW-Chef will Bekenntnis der Branche zu strengen Klimazielen: „CO2-Grenzwerte führen zu einem Ende des Verbrennungsmotor“

Der VW-Konzern fordert ein klares Bekenntnis der Automobilbranche zu den schärferen Klimazielen in der Europäischen Union.

„Es ist besser, wir gestalten den Wandel jetzt mit, als einer Entwicklung hinterherzulaufen“, sagte Vorstandschef Herbert Diess dem Fachdienst „Tagesspiegel Background Verkehr & Smart Mobility“. „Wir stehen zu den EU-Flottenzielen und dem Green Deal“.

 
25.10.2020
Erderwärmung
NWO
Wichtig
Danisch: Der Sinn und Zweck hinter dem Klimakrampf

Wenn einem etwas gar zu unsinnig erscheint, liegt es vielleicht daran, dass man die falsche Zielsetzung zugrunde legt.

Zählt man alles zusammen, und berücksichtigt so schräge Dinge wie den Horror vom Kommunismus 2030, eine Dystopie des Weltwirtschaftsforums, in der man gar kein Eigentum mehr hat und das eigene Wohnzimmer von anderen genutzt wird, wenn man gerade nicht zuhause ist, oder Abschätzungen, wieviele hundert Millionen Menschen nach Deutschland und wieviele Milliarden nach Europa passen, dass man Mobilität, CO2-Verbrauch, Plastik, Konsum und so weiter und so fort verbieten will, kommt man in der Summe zu einer ganz anderen Story als der, die uns die Fridays-for-Future-Spinner auftischen wollen oder sollen.

 
25.10.2020
Erderwärmung
NWO
Wichtig
Danisch: Der Sinn und Zweck hinter dem Klimakrampf

Wenn einem etwas gar zu unsinnig erscheint, liegt es vielleicht daran, dass man die falsche Zielsetzung zugrunde legt.

Zählt man alles zusammen, und berücksichtigt so schräge Dinge wie den Horror vom Kommunismus 2030, eine Dystopie des Weltwirtschaftsforums, in der man gar kein Eigentum mehr hat und das eigene Wohnzimmer von anderen genutzt wird, wenn man gerade nicht zuhause ist, oder Abschätzungen, wieviele hundert Millionen Menschen nach Deutschland und wieviele Milliarden nach Europa passen, dass man Mobilität, CO2-Verbrauch, Plastik, Konsum und so weiter und so fort verbieten will, kommt man in der Summe zu einer ganz anderen Story als der, die uns die Fridays-for-Future-Spinner auftischen wollen oder sollen.

Dann nämlich geht es darum, den Kommunismus zu erzwingen und Eigentum unmöglich zu machen, indem man die Bevölkerung hier auf das mindestens dreifache verdichtet, also Deutschland mit mindestens 200-250 Millionen Menschen vollpackt. Deshalb ja auch die Forderung, dass alle weniger Wohnraum haben und Rentner nur noch in WGs wohnen dürfen.

 
25.10.2020
Erderwärmung
Atomkraft
Grins
Epochtimes: „Atomkraft ist Teil der Lösung“ – Ohne Atomenergie sind Klimaziele unerreichbar

Vor seinem Besuch in Berlin stellt Rafael Grossi, Chef der Internationalen Atomenergiebehörde, klar, wie wenig Nachahmer die Deutschen beim Atom-Stopp haben. Atomkraftwerke haben einen extrem geringen CO2-Ausstoß. Viele Teile der in Deutschland demnächst nutzlosen Reaktoren könnten auch problemlos noch 20 Jahre oder sogar länger in Betrieb sein.

Ein Erreichen der globalen Klimaziele ist nach Angaben des Chefs der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Rafael Grossi, ohne Atomkraft praktisch ausgeschlossen.


25.10.2020
Erderwärmung
Italien
Fake-News
ScienceFiles: Italien säuft ab, wenn es nach der ARD geht – Gut für alle Italiener, dass das eine Falschmeldung ist

Klimawandel – was sonst.

Italien wird zum Überschwemmungsland“. Rüdiger Kronthaler aus dem ARD-Studio Rom ist für dieses Epos aus Flüssen, die über ihre Ufer treten und weggeschwemmten Häusern verantwortlich, das die ARD heute, ihren Konsumenten zumutet. 600 Liter Regen seien im Piemont Anfang Oktober gefallen. Nichts im Vergleich zu 1966 als nach tagelangem Regen der Arno Anfang November über die Ufer getreten ist und allein in Florenz 101 Tote hinterlassen hat. An manchen Stellen stand Wasser vier Meter hoch in den Straßen. Bis heute künden in Florenz Marker an Häusern davon, bis zu welcher Höhe das Wasser 1966 gestanden hat.

Aber 1966 zählt nicht. Damals gab es keinen Klimawandel.


24.10.2020
Erderwärmung
NWO
Watergate: Klimaschutz: Autoindustrie gibt MERKEL-Regierung und EU-Kommission gegenüber klein bei

Die Autoindustrie in Deutschland scheint weichgekocht – so Kritiker. Die Klimaschutzziele und vor allem die -maßnahmen der Regierung und der EU-Kommission (die ihre Ziele noch verschärfen möchte), lassen sich offensichtlich aus Sicht der Industrie nicht mehr verändern. Der „Verband der Automobilindustrie“ (VDA hat nach einer Meldung des „Spiegel“ nunmehr vor, sich in der kommenden Woche zwischen Hersteller und Zulieferern auf eine Position zu einigen, in der grundsätzlich die „neuen Vorgaben“ akzeptiert würden. Die gewünschte Klimaneutralität setze voraus, „ambitionierte Klimaziele für 2030″ zu setzen. Dies sei notwendig und richtig“.
 
23.10.2020
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Die „tickende Klimabombe“ der Arktis: Steht eine kleine Eiszeit bevor?

Das mit der kommenden Eiszeit haben aufmerksame (und reifere) Leser sicherlich schon erlebt: Einmal in den 70er Jahren, als alle „Experten“ wussten, dass die Menschen in den entwickelten Ländern daran schuld sind. Und nun, wenn der Golfstrom versiegt oder auch nur seine Richtung ändert, könnte uns wieder eine Eiszeit drohen. Nach der Periode der Erwärmung, wäre das eigentlich keine Überraschung

22.10.2020
NWO
Erderwärmung
Finanzen
Neopresse: EZB plant jetzt schon IHR Geld für den Klimaschutz ein…

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat sich durch ihre Chefin Christine Lagarde unmissverständlich dazu geäußert, wie unsere Zukunft aussehen soll: Die EU möge den Wiederaufbaufonds, wie die staatlichen Subventionen auf die selbstverordnete Wirtschaftskrise heißen sollen, dauerhaft einrichten. Der „Fonds“ ist ein Instrument, um gegen die ursprünglichen Verträge der EU Geld von einem Staat in den anderen zu transferieren – der großen „Corona-„Ausnahme wegen. Nun hat Lagarde angekündigt, dass dieses Instrument weiter genutzt werden soll.

Die nächsten Schritte sind lange geplant?

 
21.10.2020
Erderwärmung
Reine Verarsche
ScienceFiles: UNwahrheiten: UN-Agentur verbreitet Lügen über die Folgen von Klimawandel

Die Abbildung stammt von Seite 10 des UNDRR Report zu dessen Beginn behauptet wird, die Anzahl der “klima-bezogenen” Katastrophen habe in erschreckendem Ausmaß zugenommen. Die Abbildung zeigt, dass die “klima-bezogenen” Katastrophen wie überhaupt die Gesamtzahl der Katastrophen seit 2000 zurückgegangen ist. Der für die Grafik Verantwortliche hat es sicherheitshalber vermieden, eine Regressionsgerade in die Abbildung zu legen, aber wenn man mit Daten täglich zu tun hat, dann sieht man auch so, dass seit 2000 ein Rückgang zu verzeichnen ist, keine Zunahme und schon gar keine erschreckend hohe Zunahme.
 
20.10.2020
Erderwärmung
ScienceFiles: Unerwünschte Wahrheiten: Was Sie über den Klimawandel wissen sollten [Rezension]

Die Pandemie, die große Teile der Weltwirtschaft heruntergefahren hat, ohne dass daraus ein merklicher Rückgang bei atmosphärischem CO2 zu resultiert wäre, sie hat dazu geführt, dass der Klimawandel, der Lebensinhalt einer hopsenden Generation, das Vehikel hoher Gewinne für Firmen, die versprechen, angeblich “grüne” oder gar “saubere” Energie zu produzieren und die Hoffnung für all jene, die als Berufsziel “Aktivist” angeben, aus den Medien verschwunden ist. Er kehrt nur noch zu gelegentlichen, stets katastrophal gerahmten Gastspielen imminenter Überschwemmung weiter Teile vorhandener Landmasse oder niederbrennender Paradiese wieder.
 
19.10.2020
Erderwärmung
Schweiz
Infosperber: Klimastreikende schiessen sich ins eigene Knie

Ein Teil der Bewegung «Klimastreik» ergreift das Referendum gegen das CO2-Gesetz – und schwächt damit ihre eigenen Anliegen.

Das revidierte CO2-Gesetz, welches das Parlament nach mehrjährigen Verhandlungen beschlossen hat, «missfällt» der Bewegung «Klimastreik Schweiz». So weit, so bekannt und verständlich. Denn das Gesetz erfüllt höchstens halbwegs, was der internationale Klimavertrag von Paris verlangt (Begrenzung der globalen Klimaerwärmung auf weniger als 2 Grad) und was die von Jugendlichen ins Leben gerufene Klimabewegung von der Schweiz fordert, nämlich «null Treibhausgase in der Schweiz ab 2030». Auch Infosperber hat dieses Gesetz – aus verschiedenen Gründen – mehrmals kritisiert, zuletzt hier und hier.

 
19.10.2020
NWO
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Jo Conrad: Saubere Energie blockiert? (Video)

Jo Conrad unterhält sich mit Horst Kirsten, der mit der erfolgreichen Firma GFE ein Blockkraftheizwerk anbot, das mit einem Gemisch mit bis zu 80% Wasser betrieben werden konnte.

Dann wurden Geräte zerstört, der Vorwurf des Betrugs erhoben, und er wurde für lange Zeit eingesperrt, bis Geräte nachgebaut werden konnten und damit der Beweis erbracht, dass es kein Betrug war.

Er zählte auf, wie nicht nur er und seine Firma um viele Millionen Euro des Ertrages ihrer Arbeit gebracht wurden, sondern insbesondere auch die deutschen Verbraucher und die Wirtschaft um mehrstellige Milliardensummen in diesem gesamten Zeitraum geschädigt wurden, denn statt einer ECHTEN Energiewende mit bezahlbarem Strom, steigen die Stromkosten weiter Jahr für Jahr und den immer mehr Armen und Einkommensschwachen in diesem Land, wird im Winter gar der Strom abgestellt, weil sie ihn sich nicht mehr leisten können.


19.10.2020
Erderwärmung
Der große Bluff
Infosperber: Der faule Zauber mit den Hybridautos

Plug-In-Hybride fahren angeblich fast emissionsfrei. Jetzt zeigt eine Studie, wie schlecht deren Bilanz tatsächlich ist.

Für Unkundige: Ein Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid ist ein knapp fünf Meter langer Geländewagen, mit dem der gut situierte Geschäftsmann bequem ins Büro fahren kann. Im Spurt fährt er einem Ferrari 360 Modena locker davon, obwohl er so viel wiegt wie vier Milchkühe (2,5 Tonnen). Und dabei ist er so sparsam wie ein sparsamer VW Golf, der bloss die Hälfte wiegt. Der Cayenne – das verrät die Bezeichnung Hybrid – verfügt zusätzlich zum Benzinmotor noch einen Elektromotor und eine Batterie, die an einer Ladestation aufgeladen werden kann. Deshalb stösst er laut Herstellerangaben nur 110 Gramm C02 aus. Die «Verbindung von Nachhaltigkeit und Fahrdynamik», schreibt das Porsche-Marketing.

 
18.10.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Compact-Online: Die Fratze der Öko-Diktatur: FFF will große Autos und Wohnungen verbieten

Die Bewegung Fridays for Future lässt endgültig die Maske fallen. In einer Studie zeigen die Öko-Jakobiner ihren Weg zur Klimaneutralität bis 2035 auf – und outen sich mal wieder als üble kryptotalitäre Verbotssekte von Freiheitsverächtern, die am liebsten einfach gleich alles verbieten will.

16.10.2020
Erderwärmung
Der nächste Schwachsinn
Epochtimes: Bundesumweltministerin will deutschen Ökostrom-Anteil deutlich steigern – trotz wachsendem Bedarf an Auslandsstrom

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will den Anteil von Ökostrom am Energiemix deutlich steigern. Das im Koalitionsvertrag vereinbarte Ziel von 65 Prozent bis zum Jahr 2030 reiche nicht mehr aus, sagte Schulze der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitagsausgabe). Sie gehe davon aus, dass bis 2030 mindestens 75 Prozent Ökostromanteil gebraucht würden, vielleicht sogar 80 Prozent.

15.10.2020
Erderwärmung
Korruption
Epochtimes: Gedeckelte Ökostrom-Umlage von 6,5 Cent kostet Bund nächstes Jahr 10,8 Milliarden Euro

Die EEG-Umlage wird seit dem Jahr 2000 zur Finanzierung der Energiewende erhoben und macht insgesamt rund ein Viertel des Strompreises aus.

Die Deckelung der EEG-Umlage wird den deutschen Staat im kommenden Jahr Milliarden kosten: Die Übertragungsnetzbetreiber bezifferten den benötigten Bundeszuschuss am Donnerstag auf 10,8 Milliarden Euro. Andernfalls würde die EEG-Umlage 2021 um gut 40 Prozent auf 9,651 Cent pro verbrauchte Kilowattstunde Strom steigen, erklärten die Netzbetreiber. Die Bundesregierung hatte die Ökostrom-Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)  zuletzt allerdings auf 6,5 Cent gedeckelt.


14.10.2020
Erderwärmung
Corona
So ein Riesenschwachsinn
Fake-News
Epochtimes: Corona senkt globale CO2-Emissionen um 17 Prozent: „Stillstand keine Dauerlösung“

Kein Verkehr, keine Veranstaltungen und kaum Wirtschaft: Der weltweite Ausbruch des KPC-Virus legte das öffentliche Leben großflächig lahm – und sorgte so für einen "beispiellosen Rückgang der CO2-Emissionen". Auf das Klima habe der zeitweilige Rückgang wenig Wirkung und "ein Rückgang menschlicher Aktivitäten" könne nicht die Antwort sein.

Klimaforscher haben für das erste Halbjahr 2020 weltweit einen „beispiellosen Rückgang der CO2-Emissionen“ festgestellt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden 1551 Millionen Tonnen weniger Kohlenstoffdioxid ausgestoßen, wie aus einer am Mittwoch im Magazin „Nature Communications“ veröffentlichen Studie eines internationalen Forschungsteams hervorgeht. Demnach bewirkte die Corona-Pandemie einen stärkeren Rückgang als die Finanzkrise oder der Zweite Weltkrieg.


14.10.2020
Erderwärmung
Windmafia
Compact-Online: Geplantes Ökostrom-Privileg: Die „Lizenz zum Töten“ für die Windradlobby

Die Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), die derzeit gerade vorbereitet wird, hält einen echten Hammer bereit – laut Gernot Engel, einem Energierecht-Experten der Kanzlei Luther, handelt es sich sogar „um einen energiepolitischen Wendepunkt“. Bei künftigen Ermessensentscheidungen über den Ausbau großer Ökostrom-Projekte könnte den Richtern künftig nämlich mit dem Verweis auf die „öffentliche Sicherheit“ jeder Handlungsspielraum fehlen.

„Schutz der Wildtiere soll ausgehebelt werden“

Das Bundeswirtschaftsministerium bestätigte mittlerweile, dass die EEG-Novellierung die baurechtliche Durchsetzung großer Ökostrom-Projekte erleichtern soll. Das neue Gesetz wurde vom Bundeskabinett bereits abgesegnet und soll noch dieses Jahr verabschiedet werden, obwohl Tier- und Naturschützer mittlerweile Sturm gegen die Novellierung laufen.

 
13.10.2020
Erderwärmung
Umwelt
Neopresse: UNFASSBAR: Wirtschaftsfeindliche Klimapolitik sollte sich um Mikroplastik kümmern….

Eine neue Meldung schreckt Beobachter und Umweltfreunde auf: Auf  „dem Boden der Weltmeere“, so der „Spiegel“, sind aktuell bis zu 16 Millionen Tonnen Mikroplastik gelagert. Derzeit diskutieren Regierungen und auch die Massenmedien in der Regel ausschließlich über neue Maßnahmen im Kampf gegen CO2. Erst jüngst wurde beschlossen, dass die Energie wieder teurer werden soll. Dass die ohnehin coronageplagte Wirtschaft massiv darunter leiden wird, nimmt die Regierung offenbar einfach so hin. Im Gegenteil: Auch die EU möchte lt. Programm von Ursula von der Leyen nun noch mehr CO-2-Politik betreiben.

Erschreckender Fund


13.10.2020
Erderwärmung

Journalistenwatch: Im Schatten von Corona droht die Energiediktatur!

Die Gelegenheit ist außergewöhnlich günstig für die herrschende Politik, im Schatten der Viruskrise Maßnahmen durchzusetzen, die das Volk weiter entmündigen. Einen spektakulären weiteren Schritt in diese Richtung unternimmt jetzt die Bundesregierung mit der geplanten, im Bundeskabinett bereits beschlossenen Novellierung im sogenannten Erneuerbaren-Energie-Gesetz (EEG).

12.10.2020
Erderwärmung
Grüne
Deutsch.RT: Grüne gucken in die Röhre: Frackinggas laut Bundesregierung so klimaschädlich wie Kohle

Es sind vor allem Politiker der Partei Bündnis 90/Die Grünen, die wegen der "Klimaziele" lautstark das Aus für die Erdgaspipeline Nord Stream 2 fordern. Doch das Bundesumweltministerium bescheinigt dem als Alternative zum russischen Gas angedachten Frackinggas keine guten Noten.

Schon vor dem bizarren Fall der mutmaßlichen Vergiftung des russischen Polit-Bloggers und Oppositionellen Alexei Nawalny waren es vor allem auch prominente Grünen-Politiker, die sich – neben der US-Regierung – ein ums andere Mal gegen den Bau der Ostseepipeline Nord Stream 2 aussprachen.


12.10.2020
Erderwärmung
Der Hohn
Grins
Epochtimes: Opel-Chef: Klimavorgaben sind wichtiger als der Absatz – betriebsbedingte Entlassungen nicht ausgeschlossen

Der Autobauer Opel hat den Klimaschutz bei der Erholung von der Corona-Krise zur Priorität erklärt. „Wir wollen wachsen, und wir werden wachsen“, sagte Opel-Chef Michael Lohscheller dem „Handelsblatt“ vom Montag, „aber niemals zulasten von CO2 und Profitabilität“. Die Einhaltung der Klimavorgaben sei mittlerweile „wichtiger als alles andere, auch wichtiger als der Absatz“.

Der Chef des Rüsselsheimer Autobauers sieht in CO2 eine neue Leitwährung für seine Branche. Wer die entsprechenden EU-Vorgaben verfehle und mit Strafzahlungen ausgleichen müsse, setze sich zu Recht dem Vorwurf aus, sich den Klimaschutz zu erkaufen. „Das wäre ein Drama.“


12.10.2020
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Russen-Pipeline statt US-Tankschiffe: Fracking-Erdgas „ähnlich schädlich wie Kohle“

Erdgas könne den emissionsintensiven Einsatz von Kohle und Erdöl ersetzen, so das Bundesumweltministerium – dafür müssten jedoch alle Emissionen, einschließlich Förderung und Transport einbezogen werden. Fracking-Erdgas, selbst wenn es aus Deutschland stammt, sei damit keine Option und müsse "ausnahmslos verboten" werden.
Die Bundesregierung schätzt Flüssigerdgas aus der Förderung mittels Fracking ähnlich klimaschädlich wie Kohle ein. Fracking-Erdgas sei damit deutlich klimaschädlicher als Pipelinegas aus konventionellen Lagerstätten. Das geht aus einer Stellungnahme des Bundesumweltministeriums auf Bitten der Bundestagsfraktion Die Grünen hervor.

12.10.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Epochtimes: Extinction Rebellion: Aktivisten klettern am Eiffelturm hoch

Klima-Aktivisten der Organisation Extinction Rebellion sind an der Außenseite des Pariser Eiffelturms bis zum ersten Stock hochgeklettert. Sie brachten dort ein Transparent mit der Aufschrift "Rebel" an. Die Polizei nahm die Kletterer fest.

Aktivisten der Organisation Extinction Rebellion haben mit einer Protestaktion am Pariser Eiffelturm mehr internationales Engagement gegen den Klimawandel gefordert. Acht Aktivisten kletterten am Sonntag (11. Oktober) an der Außenseite des Bauwerks bis zum ersten Stock hoch und brachten dort ein großes rosafarbenes Transparent mit der Aufschrift „Rebel“ („Rebelliert“) an. Die Kletterer wurden von der Polizei festgenommen.

 
11.10.2020
Erderwärmung
Staatsterror
NWO
Journalistenwatch: Energie-Faschismus: Ökostrom wird Frage der nationalen Sicherheit!

Mit aller Macht wird gerade versucht, die katastrophale Energiewende durchzudrücken – auf Kosten von Mensch und Natur natürlich.

Und da alle mit Corona beschäftigt sind, kriegt kaum einer mit, was alles gerade beschlossen wird, um Deutschland weiterhin kaputt zu machen:

Die Bundesregierung will die Nutzung Erneuerbarer Energien zu einer Frage der nationalen Sicherheit machen. „Die Nutzung erneuerbarer Energien zur Stromerzeugung liegt im öffentlichen Interesse und dient der öffentlichen Sicherheit“, heißt es im Entwurf des neuen Erneuerbare-Energien-Gesetzes, über den die „Welt am Sonntag“ berichtet. Aus Sicht von Experten ist die Entscheidung von enormer Tragweite.


11.10.2020
Erderwärmung

Epochtimes: Weitreichende staatliche Eingriffe, um Bauanträge durchzusetzen: Ökostrom soll Frage der nationalen Sicherheit werden

Die Bundesregierung will die Nutzung Erneuerbarer Energien zu einer Frage der nationalen Sicherheit machen. Ein solcher Schritt ist aus der Sicht von Experten von enormer Tragweite – es drohen weitreichende staatliche Eingriffe.

„Die Nutzung erneuerbarer Energien zur Stromerzeugung liegt im öffentlichen Interesse und dient der öffentlichen Sicherheit“, heißt es im Entwurf des neuen Erneuerbare-Energien-Gesetzes, über den die „Welt am Sonntag“ berichtet. Aus Sicht von Experten ist die Entscheidung von enormer Tragweite.


10.10.2020
Erderwärmung
Journalistenwatch: Regierung bricht ihr Wort: Klima-Planwirtschaft verteuert Sprit, Öl und Gas ab 2021

Wie versprochen, so gebrochen: Noch im Mai erklärte die Bundesregierung, sie plane definitiv keine Steuererhöhungen; es brauche, so Angela Merkel, nach der Krise „auch Unternehmen, die noch Gewinne machen“. Nun, keine fünf Monate später, entpuppt sich auch dieses Kanzlerwort als Lüge: Heizöl und Erdgas werden ab 2021 deutlich teurer – weil die Groko nun doch  an den „klimapolitischen“ Stellschrauben dreht – und eine Gesetzesänderung beschlossen hat.

10.10.2020
NWO
Erderwärmung
Automobil
Neopresse: Automobilmanager: Autoindustrie wird politisch zerstört

Die Automobilindustrie in Deutschland geht schweren Zeiten entgegen. Die Klimadiskussion wird in den kommenden Monaten erneut an Schärfe gewinnen, lässt sich angesichts des bevorstehenden Bundestagswahlkampfes erraten. Das wiederum wirft ein bedenkliches Licht auf den Zustand einer Industrie, die bedingt durch die Maßnahmen (!) während der Corona-Krise ohnehin mit dem Rücken zur Wand steht. Nun hat ein Manager seinem Ärger Luft verschafft. Die Merkel-Regierung schneidet – indirekt – nicht besonders gut ab.

„Man“ zerstört die Industrie

 
10.10.2020
Erderwärmung
Kohle
Die Unbestechlichen: Kohleausstiegsgesetz: Ahnungslose Abschalter

Der tägliche Überlebenskampf gegen den todbringenden Klimawandel erfordert entschlossene, konsequente, ehrgeizige Maßnahmen zur Senkung der CO2-Emissionen. Die überzeugende und kluge Politik der Bundesregierung stellt mit dem Kohleausstiegsgesetz die Weichen (Formulierung kann Spuren von Ironie enthalten).

(von Frank Hennig)

Nun geht es auf zum Abschalten und vielleicht schaltet man die modernsten Anlagen zuerst ab. Genau dies regt das Gesetz an.

 Wahnsinn mit Methode


8.10.2020
Erderwärmung
Deutsch.RT: Ozonloch über der Antarktis erreicht maximale Ausdehnung

Wissenschaftler beobachten aktuell über der Antarktis eines der größten Ozonlöcher der letzten 15 Jahre. Die Forscher hoffen, dass sich das Loch in den kommenden Jahrzehnten schließen wird und betonen gleichzeitig die Wichtigkeit des Verbots ozonschädlicher Substanzen.

Der von der EU finanzierte Atmosphärenüberwachungsdienst (CAMS) berichtet von einem riesigen Ozonloch über der Antarktis. Die Organisation ist Teil des europäischen Erdbeobachtungsprogramms Copernicus. Programmleiter Vincent-Henri Peuch erklärte, das aktuelle Ozonloch sei ähnlich groß wie das im Jahr 2018 und habe inzwischen seine maximale Ausdehnung erreicht.


8.10.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Epochtimes: Studie: E-Autos können das Klima nicht retten

Vor einem Jahrzehnt fuhren etwa 20.000 E-Autos auf den Straßen. Weltweit. Heute sind es bereits über 7 Millionen – sehr zur Freude von Grünen und Klimaaktivisten. Laut einer kanadischen Studie könnten jedoch auch 70 oder 700 Millionen E-Autos das Klima nicht retten.

In den letzten zehn Jahren stieg der Bestand elektrisch betriebener PKW um mehr als das 350-Fache. Heute fahren bereits mehr als sieben Millionen E-Autos. Weltweit, von mehr als 1,3 Milliarden Fahrzeugen. Das sei eine gewaltige Veränderung, so die Forscher um Alexandre Milovanoff von der University of Toronto (Kanada). Sie sagten jedoch auch, dies werde „nicht annähernd ausreichen, um die globale Klimakrise zu bewältigen“.


8.10.2020
Erderwärmung
Idiotie
Die Unbestechlichen: Es geht immer noch verrückter! Europa importiert Raps aus Australien für Biodiesel – um Emissionsziele zu erreichen! (+Videos)

Wussten Sie, dass jedes Jahr australischer Raps im Wert von 1 Milliarde US-Dollar für Biodiesel  nach Europa exportiert wird? Das reicht aus, um ein kleines Auto 1 Million Mal in Australien zu tanken oder zum Pluto und zurück zu fliegen!

Der Löwenanteil des exportierten australischen Rapses geht nach Europa, um Biodiesel herzustellen, der der Europäischen Union helfen soll, ihre Emissionsziele zu erreichen, so die Nachricht aus dem 18.000 km entfernten Australien. Jedes Jahr werden mehr als zwei Millionen Tonnen australischer Raps nach Europa verschifft, um die Dieselmotoren anzutreiben, das nennt sich dann die Umwelt schonen. ADM, Bunge, Cargill, Center State, Glencore und GrainCorp gehören zu den wichtigsten Exporteuren von australischem Raps nach Europa. Das Anbaugebiet von Raps erstreckt sich vom Südwesten Westaustraliens über den Südosten Australiens bis in den Norden von New South Wales. Allein in diesem Jahr wurden in Australien zwölf Millionen Hektar durch Wald- und Buschbrände zerstört, auch um mehr landwirtschaftliche Flächen zu schaffen. Die Zukunft des Great Barrier Reefs sieht düster aus, u. a. auch durch den Schaden, den die großflächige Monokultur-Landwirtschaft verursacht. Die Landwirte appellierten 2019 sogar an die Regierung, die strengen Riffschutzgesetze zu beenden.
 
7.10.2020
Erderwärmung
NWO
EU
Epochtimes: EU-Parlament stimmt für 60 Prozent weniger CO2-Ausstoß bis 2030

Das EU-Parlament hat sich für eine Verschärfung des EU-Klimaziels für 2030 ausgesprochen. Eine knappe Mehrheit der Abgeordneten stimmte am Mittwoch in Brüssel dafür, eine Reduktion der CO2-Emissionen um 60 Prozent anzustreben. Die Forderungen des Parlaments gehen damit über die der EU-Kommission hinaus, die eine Verringerung um 55 Prozent vorgeschlagen hatte.

5.10.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Epochtimes: Extinction Rebellion blockiert Bundesverkehrsministerium – Angeketteter Demonstrant von Polizei freigeflext
Waldrodungen für den Bau einer Autobahn in Hessen haben nun auch Auswirkungen bis in die Hauptstadt. Aktivisten demonstrierten am Morgen vor dem Bundesverkehrsministerium. Es ist der Auftakt einer ganzen Protestwoche.

5.10.2020
Erderwärmung
Grüne

Epochtimes: Brief an Altmaier: Unions-Abgeordnete sehen Nachteile für Vermieter bei neuen Umweltrichtlinien

Die CDU-Bundestagsabgeordneten Marie-Luise Dött, Kai Wegner, Jan-Marco Luczak und Joachim Pfeiffer kritisieren in einem Brief an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) die geplanten neuen Umweltrichtlinien der Bundesregierung. Das berichtet „Bild“ unter Berufung auf das Schreiben.

Darin heißt es wörtlich: „Der Prüfauftrag aus den Eckpunkten für das Klimaschutzprogramm 2030 ist aus unserer Sicht noch nicht zufriedenstellend umgesetzt.“


4.10.2020
Erderwärmung
Korruption
Journalistenwatch: Giga-Flop „Energiewende“: Verdämmungs-Irrsinn ohne jeden Nutzen

Ein weiteres Milliardengrab tut sich im Zuge der Energiewende und klimapolitischen Geisterfahrt der Bundesrepublik auf, dessen Dimension womöglich noch die finanziellen Dimensionen, die beim Kampf für „Klimaneutralität“ in der Stromerzeugung und Mobilität ausgegeben wurden, in den Schatten stellt: Über eine halbe Billion Euro sind seit 2010 in die Dämmung von Gebäuden geflossen – fast ohne irgendeinen messbaren Effekt.

3.10.2020
Erderwärmung
Wichtig
ScienceFiles: Klimawandel findet in der Antarktis nicht statt [Neue Studie]

Boulevardblätter wie der Spiegel, die für solcherart Katastrophenmeldung besonders anfällig sind, haben bereitwillig aufgenommen, was die Modellierer in ihrem Modell herausgerechnet haben. Boulevardblätter wie der Spiegel prüfen keine Annahmen, ohne die man die Validität von und die Frage ob ein Modell überhaupt Sinn macht oder ob als Ergebnis herauskommt, was man mit seinen Annahmen in das Modell hineingesteckt hat, quasi als große hermeneutisch-zirkuläre Tautologie, nicht beantworten kann. Sie reichen die Katastrophenmeldung durch
 
1.10.2020
Erderwärmung
Grins
Die Unbestechlichen: All jene Prophezeiungen bzgl. eines sich erwärmenden Klimas haben plötzlich ein großes neues Problem!

Eine der wichtigsten Zahlen der Welt trägt den eingängigen Titel „Gleichgewichts-Klima-Sensitivität“ [„Equilibrium Climate Sensitivity“ (ECS)]. Sie ist ein Maß dafür, wie stark das Klima auf Treibhausgase reagiert. Formell wird sie definiert als der Anstieg der Durchschnittstemperatur in Grad Celsius auf der ganzen Welt nach Verdoppelung der Menge des Kohlendioxids in der Atmosphäre und nachdem sich die Atmosphäre und die Ozeane vollständig an die Veränderung anpassen konnten. Warum ist das so wichtig? Weil diese Angabe die ultimative Rechtfertigung der Regierungspolitik zur Bekämpfung des Klimawandels darstellt.

1.10.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Compact-Online: Klimastreiks 2.0: Anti-AKW-Lemminge im Anmarsch UPDATE: Niederlande plant Bau von bis zu zehn AKWs

rfreulich still war es im den letzten halben Jahr um die Kinderkreuzzügler von Fridays for Future geworden. Nun versuchen sie am heutigen Freitag mit einer Wiederaufnahme ihres „Klimastreiks“ ein Comeback. Wenn sie den Kohlendioxidausstoß wirklich wirksam verringern wollten, dann müssten die Greta-Groupies aber eigentlich für den Weiterbetrieb der letzten noch am Netz befindlichen deutschen Atomkraftwerke demonstrieren. Wollen Sie Greta Thunberg gerne mal eine kleben? Dann greifen Sie zu unserem Aufkleberangebot „Greta nervt“. HIER bestellen!

Ab heute dürfen wieder systematisch alle Abstands- und Maskenpflichten ignoriert werden, denn die Jünger Greta Thunbergs gehen an diesem Freitag mal wieder für einen Klimastreik auf die Straße. In über 400 deutschen Städten und Gemeinden wurden laut Angaben der Organisation Protestveranstaltungen angemeldet, die oftmals unter dem Motto „Kein Grad weiter“ standen.

Atomkraftwerke sind die Lösung, nicht das Problem!

 
30.9.2020
Erderwärmung
FFF
Journalistenwatch: Die „Welt“ & „Fridays For Future“: Lieber Herr Poschardt …

In meinem E-Mail Postfach findet sich eine enorme Anzahl von Newslettern. Unmöglich, sie alle zu lesen. Auf dem folgenden bin ich aber ausgerutscht. Er stammt von Ulf Poschardt, Chefredakteur der „Welt“. Herr Poschardt hat hier eine publikumswirksame Antwort mehr als verdient.

Lieber Herr Erdinger,

es ist Freitag, und wir erleben wieder Demonstrationen der „Fridays for Future“-Bewegung in ganz Deutschland. Die Kinder und Jugendlichen dort werfen – wie halbkomplex, pathetisch und sentimentalistisch auch immer – Fragen auf, die sie mit ihrer Hartnäckigkeit in die politischen Diskurse massieren. Sie unterlaufen den adipösen Way of Life der Wohlstandsgesellschaften. Das kann man übergriffig und nervend finden. Oder als Inspiration nutzen, um sich jene Fragen zu stellen, die weder Kirche noch säkulare Heilsbringer zuletzt beantwortet haben: Machen Fleischberge auf dem Grill glücklich? Ist es schön, täglich eine Stunde im Stau zu stehen? Muss man jede Woche in einer anderen Stadt seinen Instagram-Espresso trinken? Die Fragen sind die richtigen – über die Wege zu einer klimafreundlichen Welt müssen wir als mündige Bürger in einem offenen Diskurs streiten.

 
30.9.2020
Erderwärmung
Der große Fake
Compact-Online: 2020: Das Eis-Mädchen kehrt zurück – Jetzt schon Rekord-Schneehöhen in den Alpen

So etwas hat es schon seit langem nicht mehr gegeben: Am letzten Septemberwochenende fiel in den Alpen, im Hochschwarzwald und im Erzgebirge ab 1.000 Meter Schnee. Verantwortlich dafür dürfte ein außergewöhnliches Klimaphänomen sein, das in den nächsten sechs Monaten für bitterkalte Temperaturen sorgen könnte. Wenn Sie wissen wollen, wie dreist Sie vom politischen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Establishment belogen werden, dann laden Sie sich unser vielgesuchtes COMPACT-Spezial Klimawandel: Fakten gegen Hysterie herunter. HIER können Sie es sich per Download sichern!
 
30.9.2020
NWO
Erderwärmung
gar seltsam
Junge Freiheit: Automobilindustrie
„Überambitionierte Ziele“: Ford-Chef attackiert Klimaziele der EU


BERLIN. Der Deutschlandchef des Autoherstellers Ford, Gunnar Herrmann, hat der Europäischen Union vorgeworfen, ihre Klimaziele aus ideologischen Gründen zu verfolgen und die Industrie im Stich zu lassen. „Die Weiterentwicklung aktueller Antriebssysteme und die Technologieoffenheit sind nicht mehr gefragt. Hier wird mit Gewalt der Verbrennungsmotor ins Aus gedrängt“, beklagte er gegenüber dem Handelsblatt.

Die Verschärfung der Klimaziele durch die EU, wie sie zuletzt von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) angekündigt worden waren, sorge für eine „schwerwiegende wirtschaftliche Zusatzbelastung – und das ist gerade jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie ein Problem“, betonte Herrmann.


30.9.2020
Erderwärmung
Lug und Trug
Wichtig
Epochtimes: +0,1° C in 10 Jahren – Reduktion von Emissionen in China erwärmen die Erde

Weniger Emissionen sorgen nicht nur für bessere Luft, sondern auch für die Erwärmung der Erde. Eine Studie aus Washington D.C. beziffert den "Erfolg" von Chinas Umweltschutzmaßnahmen in den letzten zehn Jahren auf 0,1 Grad Celsius.

Ein 10-jähriges Bemühen Chinas, die Luftqualität zu verbessern und durch Umweltverschmutzung bedingte Gesundheitsrisiken zu reduzieren, hat laut einer neuen Studie, eine Erwärmung in Gebieten der nördlichen Hemisphäre verursacht.

Forscher unter Leitung des Carnegie Instituts für Wissenschaft analysierte anhand von Modellen, wie sich Chinas Erfolg bei der Reduzierung von Emissionen wie Schwefeldioxid, Rußkohle und organischem Kohlenstoff auf die globalen Klimaveränderungen ausgewirkt hat. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie Ende September in der Fachzeitschrift „Environmental Research Letters“.


30.9.2020
Erderwärmung
Jetzt drehen sie durch
Epochtimes: ÖAMTC: „Klimaziele“ der EU würden Autobesitz jährlich um 1.541 Euro verteuern – Sprit auf 4 €/Liter

Eine Studie des ÖAMTC macht deutlich, dass selbst im Fall eines vollständigen Umstiegs auf E-Autos bis 2030 die Klimaziele der EU die individuelle Mobilität um ein Vielfaches verteuern würden. Als Infragestellung will man dies jedoch nicht verstanden wissen.

Der österreichische Autofahrerklub ÖAMTC hat vor einer Explosion des Spritpreises gewarnt, sollte die EU tatsächlich an ihren Klimazielen festhalten. Um eine realistische Chance zu haben, diese zu erreichen, müssten Maßnahmen gesetzt werden, die in ihrer Auswirkung die Kosten für den durchschnittlichen Autofahrer jährlich um 1.541 Euro erhöhen würden. Außerdem würde der Spritpreis auf vier Euro pro Liter steigen.

 
30.9.2020
Erderwärmung
Grins
Neopresse: Holland plant neue Atomkraftwerke – Gerät Merkel unter Druck?

Während Merkels Atomausstieg, Braunkohleausstieg und Energiewende zum Energieversorgungs- und Kosten-Desaster für Deutschland wird, prüft die niederländische Regierung nun den Bau neuer Atomkraftwerke. Das niederländische Wirtschaftsministerium hat eine Studie zu den Vorteilen der Kernenergienutzung vorgestellt.

Atomkraftwerke produzieren nicht nur weniger CO2 – deren Stromquelle ist auch günstiger und bis Deutschland vollständig auf neue Energietechnologien, zum Beispiel Kernfusions- oder Nullpunkt-Energie nach Tesla, umgestellt ist, können noch viele Jahre vergehen. Stattdessen hat Merkel „erneuerbare Energien“, vor allem Windenergie fördern lassen, was zu einer Stromkostenexplosion geführt hat: Die Deutschen zahlen die höchsten Strompreise in Europa – vielleicht sogar in der ganzen Welt.

Hohe Stromkosten


29.9.2020
Erderwärmung
Da stcckt doch was anderes dahinter
Deutsch.RT: Wohin mit dem Atommüll? Bundesbehörde hält weite Teile Deutschlands geeignet für Endlager

Suche nach einem deutschen Endlager für den Atommüll: Die Bundesbehörde hält rund zwei Drittel der Fläche Deutschlands für potenziell geeignet. Umweltschützer beklagen die fehlende Beteiligung von Verbänden und Bürgern und die jahrzehntelange Verschleppung des Problems.

von Susan Bonath

Vorausschauendes Handeln widerspricht der Logik der schnellen Profite. Dementsprechend agierte auch die Atomindustrie über Jahrzehnte. Doch wohin nun mit dem radioaktiven Strahlenmüll? Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) soll das herausfinden. In ihrem am Montag vorgestellten Zwischenbericht blickt sie dafür eine Million Jahre in die Zukunft dieses "Sondermülls". Denn mindestens so lange müsste wegen der Halbwertszeiten die bewohnbare Umwelt vor dessen Strahlung geschützt werden. Der lange anvisierte Salzstock im niedersächsischen Gorleben ist demnach zwar sogar ungeeignet und damit aus dem Rennen. Aber dafür halten die beauftragen 70 Wissenschaftler nun sogar rund ein Drittel der Fläche Deutschlands als Endlagerstätte für geeignet.


28.9.2020
Erderwärmung
Grins
Journalistenwatch: Grüne Windradfetischisten drehen durch: Niederlande setzt auf Rückkehr zur Kernenergie

Die energiepolitische Geisterfahrt Deutschlands zeichnet sich immer deutlicher ab: Nach Frankreich, Belgien, der Schweiz und Tschechien betreiben derzeit nur noch die Niederlande Atomkraftwerke in unmittelbarer Nähe zur Bundesrepublik. Doch statt Ausstieg schaltet Holland nun auf Umkehrschub – und plant nun ein kräftiges Neubauprogramm von Atomkraftwerken. Ökonomische Vernunftpolitik, aber auch gerade die Berücksichtigung von „Klimazielen“ und das Postulat der CO2-Neutralität geben den Ausschlag. 

28.9.2020
Erderwärmung
Umwelt
Deutsch.RT: Internationale Forscher: Plastikflut in Gewässern wird steigen – auch durch Fracking in den USA

Kunststoffmüll belastet mittlerweile nahezu alle Gewässer. Millionen Tiere verenden daran elendig, während immer mehr Partikel auch in menschliche Körper gelangen. Forscher berechnen, was Gegenmaßnahmen bewirken könnten. Der Blick auf US-Fracking zeigt eher düstere Aussichten.

"Ich hätte gern eine Tüte." – "Die ist bereits im Fisch", lautet die sarkastische, aber leider nicht sehr realitätsferne Antwort einer Kassiererin in einem Comic. Wie haben die Menschen nur jemals ohne Kunststoffe leben können? Heutzutage scheint es auch hierzulande jedenfalls kaum möglich, ein Stück Obst ohne Plastikumhüllung einzukaufen. Fakt ist, dass sich das Problem in den vergangenen zehn bis zwanzig Jahren dramatisch verschärft hat. Die Vermüllung vor allem mit Kunststoffabfällen betrifft nahezu jedes Meeres- und Süßwasser-Ökosystem weltweit und ist mittlerweile eine planetarische Bedrohung.


28.9.2020
Erderwärmung
FFF
Danisch: Fridays for Future und die nahe Zukunft

Gretology und Gewerkschaften kommen bekanntlich aus demselben linken Sumpf, und so zeigt sich, wie man die Wirtschaft erst grün zerstört und sich dann rot darüber aufregt.

Und wenn dann da Leute ihren Arbeitsplatz verlieren und nicht mehr wissen, wie es weiter gehen soll, sollte man ihnen immer sagen, dass es ihre Kinder waren, die sie im Namen der Zukunft um ihre Zukunft gebracht haben.

Und natürlich Wahlrecht ab 16 fordern.

Man sollte sich da auch immer klar machen, dass die Protagonisten von Fridays for Future wohlbehütete und angeblich auch wohlbegüterte Wohlstandskinder sind. Focus schreibt gerade aus der WELT ab, wie der Fridays-for-Future-Aussteiger Clemens Traub schimpft „Die meisten bei Fridays for Future haben ihre privilegierte Blase nie verlassen“

 
28.9.2020
Erderwärmung
Grüne
Epochtimes: Fischer zu Aus für Verbrennungsmotoren: „Besser wäre es, die Entwicklung in Kalifornien zu beobachten“

Der Vorstoß von CSU-Chef Markus Söder für ein mögliches Verbot von Wagen mit Verbrennungsmotoren ab dem Jahr 2035 stößt innerhalb der CDU auf Kritik und Skepsis.

Ein Enddatum für die traditionelle Autoproduktion sei eine „unsensible Botschaft für die Arbeitnehmer und ihre Familien“, sagte CDU-Bundesvorstandsmitglied Axel Fischer der „Augsburger Allgemeinen“ (Montagsausgabe). Auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) wandte sich gegen die Festlegung eines solchen Datums.


27.9.2020
Erderwärmung
Der Irrwitz
Epochtimes: Umweltbundesamt und Söder fordern bis 2035 Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren – Grüne applaudieren

Nach dem Vorbild von Kalifornien wollen das Umweltbundesamt und der CSU-Chef Autos mit Verbrennungsmotoren verbieten. Es sollen ab 2035 keine neuen Verbrenner zugelassen werden.

Der Chef des Umweltbundesamtes, Dirk Messner, und CSU-Chef Markus Söder wollen ein Zulassungsverbot für Autos mit Verbrennungsmotoren ab 2035. „Kalifornien hat es vorgemacht“, sagte Messner den Zeitungen der Funke Mediengruppe.


26.9.2020
Erderwärmung
Dikatur
Epochtimes: Umweltministerin für City-Maut in deutschen Städten

Für bessere Luft in den Städten und weniger Treibhausgasausstoß fordert Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD), Gemeinden die Einführung einer City-Maut zu erlauben. „Ich bin sehr dafür, dass wir Städten die Möglichkeit eröffnen, auch mit lokalen oder regionalen Mautsystemen diese Steuerung voranzutreiben“, sagte die SPD-Politikerin dem Focus. Zugleich kritisierte sie ihren Kabinettskollegen Andreas Scheuer (CSU): Im Verkehrssektor sänken die CO2-Emissionen kaum, sagte sie dem Focus: „Hier tut sich bisher viel zu wenig. Minister Scheuer steht in der Pflicht, dass die Verkehrswende gelingt“, so die Bundesumweltministerin.

25.9.2020
Erderwärmung
Linke
Kirche
Journalistenwatch: Linksradikaler Aktivist und EKD-Ratsvorsitzender ruft zum Klimaprotest auf

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat dazu aufgerufen, sich am Klima-Aktionstag am Freitag zu beteiligen. „Als Bischof trete ich dafür ein, dass Politik, Wirtschaft und Gesellschaft endlich die notwendigen Maßnahmen ergreifen, dass der Klimawandel auf ein verantwortbares Maß begrenzt bleibt, so wie es im Pariser Abkommen vereinbart worden ist“, sagte Bedford-Strohm am Donnerstagnachmittag.

25.9.2020

FFF
Erderwärmung
Deutsch.RT: "Wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut": Fridays for Future-Demos trotz Corona wieder zurück

Nach monatelanger Corona-Pause gehen Klimaschützer am Freitag rund um den Globus wieder auf die Straßen. Im Rahmen eines internationalen Klimaprotesttages demonstrieren die Aktivisten der Bewegung Fridays for Future wieder für mehr Tempo im Kampf gegen die Klimakrise.

Die Klimabewegung rief trotz der Corona-Krise zu einem Aktionstag auf, nachdem die Proteste monatelang hauptsächlich nur noch im Internet stattfanden. Die Veranstalter versichern, dass man sich an Schutzmaßnahmen gegen die Pandemie halten wolle. Allein in Deutschland sind demnach mehr als 400 Demonstrationen geplant, darunter eine Mahnwache am Brandenburger Tor in Berlin mit etwa 10.000 Teilnehmern laut Anmeldung. Weltweit seien laut Fridays for Future insgesamt mehr als 3.000 "Klimastreiks" angekündigt.


25.9.2020
Erderwärmung
Linke
FFF
Junge Freiheit: „Globaler Klimastreik“
 „Fridays for Future“ übernehmen Stern und Taz für einen Tag


BERLIN. Die Berliner Tageszeitung (Taz) und das Magazin Stern haben beschlossen, am Tag des „Globalen Klimastreiks“ ihre redaktionelle Arbeit teilweise Klimaschützern zu überlassen. Bei der Taz sollen „Klimaaktivist:innen“ am morgigen Freitag sogar die vollständige digitale und gedruckte Ausgabe übernehmen.

„Leute von Fridays for Future sind dabei, von Ende Gelände, von Bürger:inneninitiativen, aber auch Gewerkschafter:innen, Mitglieder traditioneller Umweltverbände, queere und nicht so queere Menschen, ganz junge und deutlich ältere, und rein kartoffelig ist die Gruppe auch nicht“, gab das Blatt in einem Beitrag mit dem Titel „Freundliche Übernahme“ bekannt.


25.9.2020
Erderwärmung
FFF
Junge Freiheit: „Privilegiert Blase“ mit „abgehobener Weltsicht“
„Fridays for Future“-Aussteiger: Klima-Demonstranten sind realitätsfern


BERLIN. Der „Fridays for Future“-Aussteiger Clemens Traub hat die Weltsicht führender Köpfe der deutschen Klima-Bewegung als „abgehoben“ bezeichnet. Viele der Anhänger hätten ihre „privilegierte Blase“ nie verlassen und daher wenig Ahnung von den Sorgen der Bevölkerung. Zahlreiche Klimaschützer seien nur im eigenen Milieu unterwegs und erlebten dort kaum Widerspruch. „Ich habe gemerkt, daß viele meiner Mitstreiter überzeugt waren, die einzige Wahrheit gepachtet zu haben“, sagte Traub der Welt.

Viele Anhänger von „Fridays for Future“ seien sehr behütet groß geworden. Daher verstünden sie nicht, daß der Klimaschutz für manche Deutsche „in ihrer sorgenvollen Situation vielleicht nur zweit- oder drittrangig ist“. Ihr Denken konzentriere sich stattdessen zunehmend auf eine Schwarz-Weiß-Vorstellung von Gut und Böse, schilderte Traub. Der Klimaprotest habe sich für ihn irgendwann wie ein „totaler, autoritärer Kampf gegen den Rest der Menschheit“ angefühlt.


25.9.2020
Erderwärmung
Grüne
E-Mobile
Epochtimes: Grünen-Ministerpräsident Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) glaubt nicht an einen schnellen Erfolg des Elektroautos in Deutschland. „Trotz der ganzen Transformation werden wir auch 2030 noch einen hohen Anteil an Verbrennern und Hybridfahrzeugen haben“, sagte Kretschmann der „Wirtschaftswoche“. Die Fortführung dieser Produktionslinien sei auch für das Überleben der Zulieferindustrie wichtig.

24.9.2020

Erderwärmung
Grüne
Linke
SPD
Journalistenwatch: EEG-Novelle: Umweltzerstörung und Landschaftsverschandelung, jetzt amtlich

Dass Deutschland europaweit mit die teuersten Strompreise hat und durch EEG-Umlage die Energieversorgung künstlich verteuert, damit die Wirtschaft zusätzlich zur staatlichen Abgabenbelastung noch einen weiteren Wettbewerbsnachteil kompensieren muss, wird sich auch nach Wegfall der Windkraft-Förderung seit Januar des Jahres so bleiben. Mit der gestern beschlossenen ideologischen Blaupause namens „Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes“ ist es amtlich: Im Namen des Klimawahns soll Deutschlands Natur künftig noch schneller zerstört werden.

24.9.2020
Erderwärmung
Der Fake
Epochtimes: Keine bessere Luft dank Corona: Stickoxide halbiert, Schwefeloxide verdoppelt

Eine Studie über die Luftverschmutzung in Großbritannien zeigt, dass die Corona-Pandemie nicht den erhofften Effekt hat. Angesichts sinkender Werte von Stickoxiden – aber umso stärker steigenden Schwefeloxid-Emissionen während der Ausgangssperre – sei Klimaschutz vielleicht doch „nicht so einfach, wie es scheint“.

Umweltforscher der Universität Liverpool analysierten die Luftqualität vor und während der Corona-Pandemie. Im Vergleich mit den Werten für Schwefel- und Stickoxide, Feinstaub (PM2,5) und Ozon der letzten sieben Jahre wollten sie herausfinden, welche Auswirkung die Ausgangssperre und der wirtschaftliche Stillstand bei COVID-19 auf das Klima hatten.


24.9.2020
Erderwärmung
Epochtimes: Eisbären im hohen Norden profitieren vom dünner werdenden Eis

Weniger Meereis ist manchmal mehr: Eisbären im Kane-Becken zwischen Kanada und Grönland profitieren vom Rückgang des Eises. Sie sind heute gesünder – dicker – als noch vor 20 Jahren, denn weniger Eis lässt mehr Sonne auf das Wasser, es führt zu mehr Algen, mehr Fisch und mehr Robben.

Eine kleine Subpopulation von Eisbären lebt auf dem ehemals dicken, mehrjährigen Meereis weit über dem Polarkreis. Die etwa 300 bis 350 Bären im Kane-Becken, einem eisigen Kanal zwischen der kanadischen Insel „Ellesmere Island“ und Grönland, umfassen etwa ein Prozent der weltweiten Eisbären.


24.9.2020
Erderwärmung
Epochtimes: Kalifornien will ab 2035 keine Verbrenner als Neuwagen erlauben

Kalifornien will ab dem Jahr 2035 den Verkauf von Neuwagen mit Verbrennungsmotoren verbieten. Gouverneur Gavin Newsom erließ eine entsprechende Verordnung. In 15 Jahren sollen nur noch noch neue Pkw verkauft werden dürfen, die emissionsfrei sind.

Kalifornien will ab dem Jahr 2035 den Verkauf von Neuwagen mit Verbrennungsmotoren verbieten. Gouverneur Gavin Newsom erließ am Mittwoch eine entsprechende Verordnung. Demnach sollen in 15 Jahren im bevölkerungsreichsten US-Bundesstaat nur noch noch neue Pkw und kleinere Lastfahrzeuge verkauft werden dürfen, die emissionsfrei sind. Alle neuen mittelgroßen und großen Lkw sollen demnach ab 2045 keine Benzin- oder Dieselmotoren mehr haben.


23.9.2020
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Sonnenzyklen, globale Temperatur und atmosphä­rische CO2-Konzentra­tionen seit Beginn der Industri­alisierung

Wird der Anstieg der globalen Erwärmung kausal verursacht durch den Anstieg atmosphärischer CO2-Konzentrationen oder ist es der Anstieg der globalen Erwärmung, der sekundär die atmosphärischen CO2-Konzentrationen ansteigen lässt? Diese Frage ist elementar für die Betrachtung des Klimawandels. Sie ist aber leicht zu beantworten, wenn man sich die vorliegenden Messwerte anschaut.

In der nachfolgenden Abbildung sind die Länge der Sonnenzyklen, die atmosphärischen CO2-Konzentrationen und die globalen Temperatur-Anomalien von 1860, als die kleine Eiszeit zu Ende ging und die Industrialisierung begann, bis 1990 aufgezeigt.


23.9.2020
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Klimawandel – Realität, Irrtum oder Lüge? – Prof. Werner Kirstein bei SteinZeit (Video)

Der Klimawandel ist derzeit kein großes Thema – zumindest medial.

Und das obwohl die Temperaturen und Wasserarmut eine Menge Gesprächsstoff böten.

Mit Prof. Werner Kirstein wollen wir das Thema in einem aktuellen Gespräch wiederbeleben.


23.9.2020
Erderwärmung
Nächster Blödsinn
Deutsch.RT: Oxfam: Das reichste Prozent der Menschen verursacht 15 Prozent der CO2-Emissionen

Kohlendioxidemissionen haben in den vergangenen 25 Jahren deutlich zugenommen. Untersuchungen zeigen, dass sie in diesem Zeitraum um 60 Prozent gestiegen sind. Laut der Organisation Oxfam erzeugt das reichste Prozent der Menschheit 15 Prozent aller CO2-Emissionen.

Untersuchungen der Hilfs- und Entwicklungsorganisationen Oxfam und des Stockholmer Umweltinstituts zeigen, dass die Kohlendioxidemissionen in den Jahren von 1990 bis 2015 um 60 Prozent gestiegen sind. Der Bericht macht das wohlhabendste Prozent der Menschheit für 15 Prozent dieser Emissionen verantwortlich.


23.9.2020
Erderwärmung
Der Blödsinn
Geht doch gar nicht...
Epochtimes: Corona-bedingte CO2-Delle (noch) nicht in der Atmosphäre nachweisbar

Geringere CO₂-Emissionen durch Corona-Beschränkungen sind noch nicht in der Atmosphäre erkennbar. Zu diesem Ergebnis kommt das Karlsruher Institut für Technik. Der vorhergesagte Corona-bedingte Rückgang um bis zu acht Prozent konnte noch nicht bestätigt werden.

Aktuelle Daten aus den Energie-, Industrie- und Mobilitätssektoren prognostizieren für das Jahr 2020 – aufgrund der Einschränkungen des öffentlichen Lebens in der Coronakrise – eine Reduktion der weltweiten Kohlendioxid-Emissionen um bis zu acht Prozent.


22.9.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Danisch: Stop-and-Go elektrisch

Weil mir gerade so viele Leute schreiben,

dass ich einem Denkfehler unterläge, denn Elektroautos würden im Stop-and-Go etwa im Stau besonders effizient sein und damit besser umgehen können als Verbrenner:

Leute, das kann so auch nicht stimmen. Elektroautos können weder gegen Physik, noch gegen Mathematik anstinken.

  • Der Übergang von der Haft- zur Rollreibung braucht jedesmal Energie, ganz egal, wie der Antrieb gebaut ist.
  • Wenn ich ständig anfahre und wieder abbremse, dann vernichte ich jedesmal die Energie, die ich gerade aufewandt habe, um dem Fahrzeug Bewegungsenergie zuzuführen, wieder (d.h. wandele sie in Wärme, Abrieb und so weiter um).

    Und kommt mir bloß nicht mit Rekuperation. Die ist vom Wirkunsgrad her sehr bescheiden, zumal in diesen langsamen Bereichen, und auch die verhindert nicht, dass Anfahren und abbremsen zu Reibung und Abrieb zwischen Reifen und Straße und zu Verformungsarbeit in den Reifen führt. Das verbraucht alles Energie.

  • Je langsamer man fährt, desto länger braucht man für eine Strecke. Das mag beim Elektromotor an sich erst mal weniger relevant sein als beim Verbrennungsmotor, weil der Elektromotor keinen so eng begrenzten optimalen Drehzahlbereich hat. Aber die antriebs- und streckenunabhängigen, zeitabhängigen Verbraucher wie Radio, Beleuchtung, Heizung, Klimaanlage, Bordrechner nehmen dafür ja entsprechend zu, man braucht also deutlich mehr davon pro Kilometer.
  • Ein typischer Stau-Anlass ist Schnee und Kälte im Winter, oft auch nach Unfällen. Gerade dann hat man im Schnee aber erhöhte Anfahrarbeit, die nicht über die Massenträgheit begünstigt wird, bei gleichzeitig wegen Kälte drastisch einbrechender Batteriekapazität.
 
22.9.2020
Erderwärmung
Jetzt haut der Schwa chsinn alles durcheinander
Danisch: Kernkraftwerke

Die ersten Atomkraftgegner (der Begriff ist ja eigentlich falsch, weil auch Kohleverbrennung, selbst Solartechnik letztlich Atomkraft ist, findet nämlich alles in den Elektronenbahnen des Atoms statt, aber außerhalb des Kerns) sind jetzt der Meinung, dass der Atomausstieg (wieder falsch, wir sind aus Atom nicht ausgestiegen, ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass sich die Zahl unserer Atome nicht wesentlich geändert hat und unsere Gesellschaft nach wie vor auf Atomen beruht, aber man schwätzt halt auch so gern daher) ein Fehler war.

Nur Kernkraftwerke könnten unser Klima noch retten.

Die aber hat Merkel ja alle plattgehauen und abgeschafft, weil sie als – naja, Physikerin – das nach Fukushima auch nicht so recht beurteilen konnte und wollte, es dafür aber wichtig find, die Grünen schnell links zu überholen.

 
22.9.2020
Erderwärmung
Fake-News
Daß das Eis in Richtung Sibirien wandert erwähnt keiner dabei
Epochtimes: Meereis in der Arktis schmilzt auf zweitkleinsten Wert seit mehr als 40 Jahren

Das arktische Meereis ist in diesem Sommer deutlich geschmolzen. Auf einer Fläche von 3,74 Millionen Quadratkilometer bedeckte es die bislang zweitkleinsten Fläche seit Beginn der Messungen vor mehr als 40 Jahren.

Das Meereis in der Arktis ist in diesem Sommer stark geschmolzen – bis auf den zweitkleinsten Wert seit Beginn der Messungen vor mehr als 40 Jahren. „Wir bewegen uns in Richtung eines saisonal eisfreien Arktischen Ozeans„, erklärte der Chef des Nationalen Schnee- und Eisdaten-Zentrums der USA (NSIDC), Mark Serreze, am Montag (Ortszeit) unter Berufung auf Satellitendaten.


22.9.2020
Erderwärmung
Grüne
Danisch: Der Häuptling und das Feuer

Ich hatte doch letztes Jahr über die Waldbrände in Australien geschrieben, dass die Aborigines dort eigentlich über Jahrtausende das Feuer unter Kontrolle hatten, indem sie mit gezielten Feuern in den weniger gefährlichen Jahreszeiten das Totholz wegbrannten und deshalb das gefährliche Brennmaterial reduzierten. Mit Video von Rangern, die das da machen.

Gerade kam im WELTSPIEGEL im Ersten ein Bericht über die Waldbrände in Kalifornien, wobei sie auch den Häuptling eines dort ansässigen Indianerstammes interviewten. Der sagte exakt das gleiche. Die amerikanischen Indianer haben das dort ganz genauso gemacht wie die Aborigines in Australien. Gleiches Problem, gleiche Lösung.

 
21.9.2020
Erderwärmung
Die Verarsche
Epochtimes: E-LKW-Netze kosten Milliarden – der Klima-Effekt ist eher gering

Soll die Verkehrswende gelingen, muss sich auch der CO2-Ausstoß schwerer Lastwagen spürbar verringern. Nutzfahrzeuge mit alternativen Antrieben bräuchten aber eigene Infrastruktur. Wie teuer wäre das?

Der Aufbau eines europaweiten Netzes von Ladepunkten für Elektro-Lkw oder Wasserstoff-Tankstellen im Schwerlastverkehr würde laut einer Analyse in die Milliarden gehen.


20.9.2020
Erderwärmung
Söder
Neopresse: Skandal? Söder forderte 2007 „Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren“ ab 2020

In Deutschland fand jetzt der „Autogipfel“ statt. Vor allem die CSU bemüht sich darum, der Autoindustrie zu helfen. Schließlich hingen gut 800.000 Arbeitsplätze an der Industrie, die wiederum auch für einen neuen Konjunkturaufschwung in Deutschland verantwortlich zeichnen würde. Geht es nach Verkehrsminister Scheuer, müssten die „Fahrzeuge vom Hof“. Die Regierung hat durch ihre Lockdown-Maßnahmen die Krise der Automobilindustrie verschärft, die Produktion ist streckenweise einfach ausgesetzt worden. Mit der Klimapolitik könnte der Industrie fast der Garaus gemacht werden.

19.9.2020
Erderwärmung
Die große Sauerei
Neopresse: Merkel, EU und Klimavorgaben: Autoindustrie warnt vor weiterem Jobverlust
Die Präsidentin des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Hildegard Müller, hat in einem Interview mit dem Handelsblatt vor weiteren Klimavorgaben durch die Bundesregierung gewarnt. Die deutsche Automobilindustrie will sich langfristig den Klimazielen der Merkel-Regierung beugen und „klimaneutral“ werden. Bei der Erlangung dieses Ziels wolle die Industrie jedoch „technologieoffen und ohne verschärfte Zwischenziele“ vorgehen, sagte Müller.
 
18.9.2020
Erderwärmung
Demokratur
Science Files: “Darf man angesichts des Klimawandels noch in Urlaub fliegen?” Klima-Totalitarismus

Rabulistik kommt heutzutage als “Dissertation in Angewandter Ethik” und von der Ruhr-Universität Bochum, deren Namen wohl nicht umsonst an eine Erkrankung des Verdauungstraktes erinnert.

Die Dissertation, deren Pressemeldung uns heute heimgesucht hat, befasst sich mit einer so wichtigen Frage, wie: “Darf man angesichts des Klimawandels noch in Urlaub fliegen?” Schon darin besteht einer dieser kapitalen Unterschiede zu dem, was die Moralphilosophie und die Ethik eigentlich auszeichnet, denn sie befasst sich mit Fragen des individuellen Lebens und vor allem mit Fragen des individuellen Zusammenlebens und des Schutzes der individuellen Freiheit gegenüber denen, die sie gar so gerne einschränken und kontrollieren wollen.


18.9.2020
Erderwärmung
Und wie üblich wird verschwiegen, daß woanders das Eis wächst
Infosperber: In 23 Jahren sind 28 Billionen Tonnen Eis geschmolzen

Seit 1994 sind wegen der globalen Erwärmung insgesamt 28 Billionen Tonnen Eis von der Erdoberfläche verschwunden.

Um zu messen, wie viel der Eisbedeckung des Planeten aufgrund der globalen Erwärmung geschmolzen sind, analysierten Wissenschaftler der Universitäten Leeds, Edinburgh und des University College London, Satellitenuntersuchungen von Bergen, Gletschern und der Pole. Ihre Schlussfolgerung ist mehr als bedenklich: Demnach sind seit 1994 insgesamt 28 Billionen Tonnen Eis von der Erdoberfläche verschwunden.

In diversen Medienberichten bezeichnen die Wissenschaftler den massiven Eisverlust als erschütternd und erklären, es gebe kaum Zweifel daran, dass die globale Erwärmung, die durch die steigenden Treibhausgasemissionen ausgelöst wird, für den Verlust des Eises verantwortlich sei.

«Schlimmster anzunehmender Fall»

 
17.9.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Danisch: Berlin – Dresden – elektrisch?

Nun liest sich das mit dieser Reichweite von 520 Kilometern ja ganz nett und ausreichend, für die 400 Kilometer nach Dresden und zurück, stimmt aber so nicht ganz. Es war nämlich 30° warm, ich da ja mit ordentlichen Klamotten und langer Hose, und deshalb mit laufender Klimaanlage, ich will da ja nicht nassgeschwitzt ankommen. Oder wenn es kalt gewesen wäre, mit Heizung. Das Autoradio hatte ich auch noch an, und auf dem Rückweg die Scheinwerfer. Und dann reicht eine Batterie, die im besten Fall 520km reicht, eben nicht mehr. Dann müsste man schon froh sein, wenn man es von Berlin nach Dresden schafft.

Jetzt mal angenommen, die Tiefgaragenfirma in Dresden hält, was sie da auf der Webseite verspricht. Ich habe so 6-7 Stunden dort geparkt. Das hätte zwar gereicht, um ein Fahrzeug wieder aufzuladen, aber hätte man mich so lange eine Ladestation belegen lassen?

 

17.9.2020
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Export von deutschen Elektro-Autos lahmt

Die Corona-Krise macht sich auch beim Export von Elektro-Autos bemerkbar. Andere Antriebsarten trifft es jedoch ebenfalls. Und der Anteil der E-Autos aus Deutschland steigt weltweit stetig.

Die Corona-Pandemie hat die Ausfuhr von Elektrofahrzeugen aus deutscher Produktion im ersten Halbjahr 2020 deutlich gebremst.


17.9.2020
NWO
China
Erderwärmung
USA
Epochtimes: Klimahüpfer in fremdem Auftrag? Russland und China sollen Umweltbewegungen in den USA steuern

Die Kongressabgeordnete und Alt-Vizepräsidenten-Tochter Liz Cheney hat das US-Justizministerium dazu aufgefordert, mögliche Einflussversuche aus Russland und China auf Umweltgruppen zu untersuchen. Vor allem Fracking-Gegner agierten häufig auf fremde Rechnung.

Liz Cheney, Tochter des früheren Vizepräsidenten Dick Cheney und Kongressabgeordnete der Republikaner in Wyoming, hat das Justizministerium aufgefordert, zu untersuchen, inwieweit China und Russland versuchen, Umweltbewegungen in den USA zu infiltrieren.


16.9.2020
Erderwärmung
Epochtimes: ADAC: Klimaschutz darf Mobilität nicht einschränken – Verbrennungsmotor weiter wichtig

Der ADAC bekennt sich ausdrücklich zum Klimaschutz und hält dafür Fortschritte im Verkehrssektor für unverzichtbar. Entscheidend sei aber, dass Klimaziele „technisch machbar, ökonomisch sinnvoll und finanzierbar sind“, teilte der Verein am Mittwochnachmittag mit. Für den Verkehrssektor sei bereits das Ziel einer Reduktion des CO2-Ausstoßes um 40 Prozent in Deutschland „ambitioniert“ und nur mit erheblichen Anstrengungen erreichbar.

16.9.2020
Erderwärmung
Epochtimes: Sonne in neuen Zyklus ihrer Aktivität eingetreten

Die Sonne tritt in einen neuen Zyklus ein. Das hat auch Auswirkungen auf die Erde. Forscher erwarten aber, dass der 25. Zyklus über elf Jahre ähnlich milde verläuft wie der vorige.

Die Sonne ist Wissenschaftlern zufolge in einen neuen Zyklus ihrer Aktivität eingetreten. Damit werden über die kommenden Jahre wieder mehr Sonnenflecken und Eruptionen erwartet.


16.9.2020
Erderwärmung
ScienceFiles: Die Absurdität erneuerbarer Energiegewinnung

Solar- und Windenergie werden nach wie vor als die Formen der Energiegewinnung verbreitet, die angeblich CO2-neutral sein sollen, wenn man von dem vielen CO2 absieht, das in der Produktion von Windturbinen freigesetzt wird. Sie sollen umweltschonend sein, so wird behauptet, obwohl Solarzellen in erster Linie eines sind, giftig, deshalb werden sie auch gemeinhin in Afrika und nicht in Europa entsorgt. Und zusammen sollen beide “erneuerbare Energieträger” sein, die nur Ressourcen benutzen, wie Wind und Sonne, die – so die Hoffnung – nicht versiegen, ganz so, als fielen Solarzellen und Windturbinen, mit ihrer maximalen Lebensdauer von 20 bis 25 Jahren, vom Himmel, als würden für ihre Produktion nicht Ressourcen verbraucht, die anderswo viel sinnvoller eingesetzt werden könnten.
 
15.9.2020
Erderwärmung
Energiewende
na toll
Epochtimes: Stromkosten steigen um bis zu 150 Euro jährlich pro Haushalt

Durch die Corona-Pandemie ist der Stromverbrauch in vielen deutschen Haushalten gestiegen. Das geht aus einer Umfrage des Vergleichsportals Verivox hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Mittwochausgaben berichten. Vor allem jüngere Menschen nutzen demnach mehr elektrische Energie.

15.9.2020
NWO
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Green New Deal: Nichts als Zerstörung und Vernichtung

Die Kosten dieser massiven, totalen Umgestaltung unseres Energie- und Wirtschaftssystems würden leicht 10 Billionen Dollar erreichen: 30.000 Dollar pro Person oder 120.000 Dollar pro Familie – zusätzlich zu den in die Höhe schnellenden Strompreisen.

(von David Wojick, Paul Driessen)

Kamala Harris war Mitverfechter der Senatsresolution zur Unterstützung des Green New Deal. Jetzt hat Joe Biden dem Plan zugestimmt. Natürlich wollen die Menschen wissen, was der GND kosten wird – in der Regel bedeutet dies, dass er in den Ausgaben der Bundesstaaten und der Bundesregierung enthalten ist. Aber das ist die falsche Frage.


14.9.2020
Erderwärmung
Abzocke
Journalistenwatch: Prominente für ‚Germanzero‘: „Erst Greta hat uns die Augen geöffnet“

Die Gründer von „Germanzero“ wollen Deutschland bis 2035 klimaneutral machen. Dazu mobilisierten sie Dutzende Prominente aus dem ARD/ZDF/Fußball-Paralleluniversum für ein Geldmach-Video. Mit dabei: Joko Winterscheidt, Jan Josef Liefers & Axel Prahl, Charly Hübner, Carolin Kebekus, und natürlich Rezo.

Ende 2019 wurde in Hamburg eine weitere Klima-NGO* gegründet, die den schicken Namen Germanzero, also „Deutsche Null“ trägt. Gemeint ist damit nicht das bevorstehende Wirtschaftswachstum, sondern die Netto-Emissionen an CO2 Deutschlands bis 2035. Außerdem wollen die Klimaschützer*isierenden das 1,5°-Ziel von Schellnhuber durchsetzen. Mit Einsparung der rund 2% deutschen CO2-Emissionen – ein völlig irrsinniges Ziel.


14.9.2020
Erderwärmung
Frankreich
gut so
Epochtimes: Emissionsfreier Wasserstoff durch Kernkraft – Frankreich führt Deutschlands Energie-Ideologen vor

Frankreich will mit emissionsfreiem Wasserstoff eine wohlstandsverträgliche Form der Dekarbonisierung erreichen. Dafür erforderliche Elektrolyseure sollen mit Energie aus Kernkraft betrieben werden. Anders als Deutschlands Wasserstoff-Projekt käme man ohne Importe aus.

Der Kampf gegen die „Klimakrise“ ist auch Frankreichs Regierung ein zentrales Anliegen. Anders als in Deutschland hält man dort allerdings die Kernkraft für eine zentrale Voraussetzung, um Emissionen von „klimaschädlichem“ CO2 zu begrenzen. Die Kernreaktoren selbst will man künftig auch noch nutzen, um Wasserstoff emissionsfrei zu produzieren – der ebenfalls als entscheidender Energieträger der Zukunft gilt.


14.9.2020
NWO
Erderwärmung
Altmaier, der Soros-Freund
Junge Freiheit: Unternehmen in Existenzangst
„Planwirtschaftlich“: CDU-Wirtschaftsrat kritisiert Altmaiers Klimapläne


BERLIN. Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, Wolfgang Steiger, hat die Klimapläne von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) kritisiert. Angesichts der Corona-Krise verspürten kleine und mittelständische Unternehmer in vielen Branchen gerade die „pure Existenzangst“, mahnte Steiger gegenüber der Welt. Deshalb müsse der Fokus auf wirksamen Hilfen liegen, statt darauf, „planwirtschaftliche Klimaziele festzuschreiben“.

13.9.2020
NWO
Erderwärmung
Journalistenwatch: Mit Peter Altmaier zurück in die Steinzeit: Der Wirtschaftsminister als Gretas Klima-Erfüllungsgehilfe

Berlin – Ursprünglich war das Wirtschaftsressort einmal dazu gedacht, gerade in einem Hochindustriestaat wie Deutschland ein günstiges marktwirtschaftliche Klima sicherzustellen und für optimale ökonomische Rahmenbedingungen zu sorgen. Heutzutage versteht sich der Wirtschaftsminister als „Transformer“ und Weltenretter – und will die Wirtschaft einer klimapolitischen Agenda unterordnen: Mit einem „überparteilichen Konsens“ will Peter Altmaier das Klima retten.
 
5.9.2020
Erderwärmung
Wichtig
ScienceFiles: Klima: Kälter, nicht wärmer – Solares Minimum hat Versorgungsprobleme im Schlepptau [Neue Studie]

Während Politiker hektisch versuchen, ihre Klimakrisen-Hysterie auszuleben und so schnell wie möglich die Weichen dafür zu stellen, dass die Strompreise weiter steigen und Energiewende-Profiteure weiterhin viel Geld verdienen, sind Wissenschaftler bereits im Solaren Minimum angekommen.

Es besteht kein Zweifel: Wir leben seit Anfang 2020 in einem Solaren Minimum, das bis zum Jahre 2053 anhalten soll. Was das bedeutet, das hat Valentina Zharkova gerade in einem Beitrag für “Temperature” deutlich beschrieben

12.9.2020
Lügen
Was für ein Unding
Erderwärmung
Danisch: Ein Freitags-Bettelbrief von Kira

Ich glaub’, ich steh’ im Wald. Und es wird immer schlimmer.

Ich hatte doch im Blog beschrieben, dass mir die Berliner Polizei partout nicht verraten will, wer die Fridays for Future-Demo hier in Berlin beantragt hat.

Was erstaunlich ist, weil ich ihnen in dem Punkt schon mit Hinweis auf eine Verwaltungsgerichtsentscheidung widersprochen habe, wonach sich der Veranstalter einer Demo selbst exponiert und in die Öffentlichkeit stellt, und deshalb die Polizei auf Anfragen herausgeben muss, wer Veranstalter ist.

Finde ich auch etwas widersinnig, dass man eine Demo anmelden können soll, ohne das Dritte erfahren dürfen, wer da demonstriert. Immerhin muss ich auch ein Impressum vorhalten.
 
 
11.9.2020
NWO
Erderwärmung
Weia
Epochtimes: Altmaier will mit „historischem Konsens“ Klimaschutz und Wirtschaft versöhnen

Es soll ein "historischer Konsens" werden: Mit einem persönlichen Vorstoß hat Bundeswirtschaftsminister Altmaier dafür geworben, dass Klimaschützer und Wirtschaft im Kampf gegen die Erderwärmung an einem Strang ziehen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat mit seinem Vorstoß für einen „historischen Konsens“ für den Klimaschutz Lob und Kritik geerntet. Altmaier stellte am Freitag einen 20-Punkte-Plan vor, der auf eine breite Allianz für ein entschlosseneres Vorgehen im Kampf gegen die Erderwärmung abzielt und zugleich die Wirtschaftskraft stärken soll. Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) begrüßte die Ankündigung – nun müssten den Worten aber auch Taten folgen.


11.9.2020
Erderwärmung
Grüne
Epochtimes: Deutsches Energiedilemma: Stromimport um 43 Prozent gewachsen – Rekord bei „Grüner“ Stromproduktion

Im 1. Halbjahr 2020 war über die Hälfte des in Deutschland produzierten Stroms aus erneuerbaren Energien. Genau waren es 128,4 Milliarden Kilowattstunden oder 51,8 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Im 1. Halbjahr 2019 hatte der Anteil noch 43,4 Prozent betragen.

10.9.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Junge Freiheit: „Kurz vor acht“
Klimaschützer fordern eigene Sendung in der ARD zur Primetime


BERLIN. Klimaschützer haben die ARD aufgefordert, ihre Sendungen vor der „Tagesschau“ am Abend um das Format „Klima vor acht“ zu ergänzen. Die gleichnamige Initiative habe per bereits mehr als 35.000 Euro gesammelt, womit die Finanzierung für die ersten sechs Folgen in TV-Qualität gesichert sei, teilte „Klima vor acht“ mit.

Derzeit laufen vor der „Tagesschau“ um 20 Uhr die Sendungen „Wissen vor acht“, „Wetter vor acht“ und „Börse vor acht“. An der prominenten Stelle wollen die Klimaschützer ihr Format positioniert sehen. „Wir sind der Meinung, daß die Klimakrise alle Menschen interessieren sollte, und alle Menschen sollten darüber informiert werden. Also das Klima sollte in die Primetime kommen und sollte Teil der Primetime werden“, sagte einer der Initiatoren, Norman Schumann, im Deutschlandfunk.


8.9.2020
Erderwärmung
Die Greta
Der Fake
Wichtig
Die Unbestechlichen: Greta Thunberg – Sie ist wieder da! Die „Klima-Ikone“ im Kino (+Videos)

Dabei wird man sehen, wie Greta von Anfang an von professionellen Filmleuten begleitet, wie sie von Anfang an in Szene gesetzt und als Star und zur „Ikone aufgebaut“ wurde.

Da fragt auch RTdeutsch etwas verblüfft:

„Man stellt sich nach der Ankündigung des nun entstehenden Films unweigerlich eine Frage: Wenn Thunbergs kometenhafter Aufstieg – von ihren einsamen Protesten auf dem Stockholmer Bürgersteig zur Aktivistin, die die Mächtigen der Welt beschimpft – so bodenständig und quasi eigenständig verlief, wie er heute dargestellt wird, wie um alles in der Welt waren dann bereits ganz am Beginn der Story zufällig die Dokumentarfilmer vor Ort, um sie bei ihrem (noch einsamen) Schulstreik zu filmen?“

 

8.9.2020
Erderwärmung
Demokratur
Journalistenwatch: Weg von „Gleicher Mist – anderer Misthaufen“ hin zu einem echten Systemwechsel

Im August hielt unser aller Kanzlerin von Gottes Gnaden Audienz im Bundeskanzleramt. Die hohen Gäste waren die Köpfe der Fridays for Future Bewegung, Greta Thunberg und ihr deutsches Pendant, Luisa Neubauer. An dieser Stelle tun sich erst einmal zwei drängende Fragen auf! Erstens: Warum wurde das Bundeskanzleramt noch nicht im BundeskanzlerINNENamt umbenannt? Zweitens: Weshalb lädt die Bundeskanzlerin in Zeiten, in denen die heimische Wirtschaft im Begriff ist zu kollabieren, nicht Unternehmer zum Gespräch, die kaum mehr wissen, wie sie das Jahr überstehen sollen, weil der Aktionismus dieser Regierung angesichts einer zum Overkill hochstilisierten, vergleichsweise harmlosen Viruserkrankung ihnen die Luft abdreht?

8.9.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Danisch: Wobei will jemand streiken, der nichts arbeitet?

Worin bei jemand, der schon allgemein nichts arbeitet und leistet, eigentlich der Unterschied zwischen streiken und nicht streiken liegen soll und worin das Druckmittel darin bestehen soll zu sagen, dass man schon generell nichts arbeitet, jetzt aber ganz besonders nichts?

Weiß ich nicht.

Legt man zugrunde, dass Luisa wirklich gar nichts macht außer die Klappe aufzureißen und zu schwätzen, könnte man zu der Hoffnung verleitet werden, dass „Streiken” da nichts anderes bedeuten könnte, als mal die Klappe zu halten, weil das – neben dem Verzicht auf Langstreckenflüge – die einzige Form des Unterlassens wäre, die ihr noch offenstünde, nachdem sie das Unterlassen der Bildung ja schon voll ausgeschöpft hat.

 
7.9.2020
Erderwärmung
aua
Epochtimes: Kampf gegen umstrittenen Treibhauseffekt: EU-Kommission will Klimaziel anheben

Die Europäische Kommission will das Klimaziel der EU für 2030 offenbar anheben. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen werde das schon Mitte kommender Woche in der alljährlichen Rede zur „Lage der Europäischen Union“ vor dem Europaparlament ankündigen, dass die Reduktion der Treibhausgasemissionen gegenüber 1990 55 Prozent ausmachen solle, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Kommissionskreise. Von der Leyen entscheidet sich damit für spürbare Verschärfung.

7.9.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Epochtimes: Extinction Rebellion muss sich nach Blockadeaktion vor Gericht verantworten

51 Klima-Aktivisten der Organisation Extinction Rebellion (XR) müssen sich nach einer Protestaktion gegen britische Zeitungen vor Gericht verantworten. Ihnen wird die Blockade einer Autobahn in Waltham Cross nördlich von London vorgeworfen, wie die Polizei am Sonntagabend mitteilte. Eine Frau wurde in Gewahrsam genommen und sollte noch am Montag vor Gericht erscheinen. Die restlichen Beschuldigten wurden bis zu einer Anhörung am 27. November gegen Kaution freigelassen.

6.9.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Epochtimes: Großbritannien: Extinction Rebellion blockiert Presse – Bald als kriminelle Vereinigung eingestuft?

Das Innenministerium in Großbritannien prüft eine Einstufung der öko-extremistischen Vereinigung Extinction Rebellion (XR) als kriminelle Vereinigung. Anlass ist eine Aktion gegen die Pressefreiheit: Am Freitag blockierten Mitglieder die Auslieferung mehrerer Zeitungen.

Ein gezielter Angriff gegen die Pressefreiheit in der Nacht zum Samstag (5.9.) hat das Innenministerium in Großbritannien dazu veranlasst, die Einstufung der öko-extremistischen Vereinigung Extinction Rebellion zu prüfen. Wird sie derzeit dem anarchistischen Bereich des politischen Extremismus zugeordnet, steht nun auch eine mögliche Einordnung als kriminelle Vereinigung im Raum. Dies berichtet der „Telegraph“, der selbst von der Aktion betroffen war.


5.9.2020
Erderwärmung
NWO
ScienceFiles: Intergenerationale Erpressung (PiKs): Klimaschutz oder wir stecken Euch mit SARS-CoV-2 an!

Klima-Hysteriker suchen schon seit Jahren einen Ansatzpunkt, um ihre Hysterie in Politiken zu übersetzen, die – selbst wenn man einen Einfluss von Menschen auf das Klima annimmt – dazu führen werden, dass diese Menschen um den Preis eines schlechteren Lebens als es möglich wäre, sich der Illusion hingeben können, einen Planeten gerettet zu haben, der von einem Weltraumsteinchen in wenigen Sekunden pulverisiert, vom Ausbruch eines Supervulkans verödet oder von einem entsprechenden Solaren Sturm verwüstet werden kann, ohne dass Menschen auch nur eine Chance hätten, etwas dagegen zu tun.

4.9.2020
Erderwärmung
jaja
Die Unbestechlichen: Wenn die Erdachse ‘verrutscht’ …oder sich die Erdkruste verschiebt

Neben den bei uns an anderer Stelle beschriebenen Impakt-Szenarien sowie den vermuteten Nahbegegnungen der Erde mit anderen großen Himmelskörpern gehört die Annahme so genannter „Polsprünge“ zu den wesentlichen Modellen neo-katastrophistischer Erd-, Menschheits- und Zivilisations-Geschichtsforschung zur Erklärung zahlreicher geologischer, biologischer und kultureller Phänomene. Aber was ist eigentlich ein Polsprung b.z.w. eine Polverschiebung?

Nun, grundsätzlich muss dazu zunächst einmal festgestellt werden, dass es zwei Arten von Polen auf der Erde gibt, einmal die geographischen und einmal die magnetischen Pole: „Die geographischen Pole sind die Endpunkte einer Achse, um die sich die Erde dreht, sie werden als ,echter’ Norden und Süden bezeichnet. Die anderen Pole sind die, die auf die eine magnetische Kompassnadel zeigt, sie werden als ,magnetischer’ Norden und Süden bezeichnet.“


4.9.2020
Erderwärmung
E+-Autos
Epochtimes: „Kostenfalle“ Ladesäule – bei E-Autos Vorausplanung nötig

Wenn Deutschland seine Klimaziele erreichen will, müssen mehr Elektroautos auf die Straße. Das Netz der Ladesäulen wächst, doch beim Bezahlen gibt es noch viele Probleme.

Wer mit dem Diesel oder einem Benziner unterwegs ist, hat es relativ einfach: Den Spritpreis über eine App checken und dort tanken, wo es günstig ist. Mit einem Elektroauto sieht das aber häufig noch ganz anders aus.

„Der Kunde kann oftmals kaum oder nur mit sehr viel Aufwand feststellen, was ihn das Laden kosten wird“, klagt ein Sprecher des Autofahrerclubs ADAC. „Regelmäßig tappen Verbraucher hier in Kostenfallen.“ Die Preise müssten, wie an der Tankstelle, vorher sichtbar sein.


3.9.2020
Erderwärmung
Terror
Journalistenwatch: Klima-Terroristen legten Mannheim Kohlekraftwerk fast lahm – öffentliches Interesse gleich Null

Es ist ein erneuter Beweis dafür, dass politisch gutgeheißene Ideologien sogar kriminelle, brandgefährliche und terroristische Methoden zu rechtfertigen scheinen, ohne dass es zu einem öffentlichen Aufschrei kommt: Im Mannheimer GKM-Kohlekraftwerk – zuständig für einen Großteil der Elektrizitätsversorgung einer der industrieintensivsten Ballungsräume der Republik – legten vor einem Monat sogenannte „Umweltaktivisten“ um ein Haar den Betrieb lahm.

2.9.2020
Erderwärmung
Jetzt geht es den Benzinern an den Kragen
Epochtimes: Umwelthilfe nimmt Benziner und Hybride ins Visier

Viele Modelle kombinieren einen Verbrenner mit Elektromotor, darunter auch große SUV. Die Umwelthilfe hat einige getestet. Ergebnis: nicht gerade klimafreundlich. Das sehen die Hersteller anders.

Fünf Jahre nach Bekanntwerden des Dieselskandals will die Deutsche Umwelthilfe verstärkt gegen überhöhte Abgaswerte bei Benzinern und Hybrid-Autos vorgehen. Das kündigte Geschäftsführer Jürgen Resch am Mittwoch an.


2.9.2020
Erderwärmung
Spinner
Danisch: Luisa und ein paar hunderttausend Kilometer

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Leser fragt verwundert an, wie es käme, dass in einem Klima-Beitrag der Tagesschau Luisa Neubauer davon erzählt, dass das Klima hier in Deutschland zerstört würde. Schon in Deutschland würden die Landwirte beklagen, dass ihnen die Klimaänderung zu schaffen mache. Würde man aber nur „ein paar hunderttausend Kilometer weiter gucken”, würde man erleben, dass überall Existenzen gefährdet werden durch die Klimakrise.


2.9.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Danisch: Ein paar hunderttausend Kilometer von hier…

Ah, ein Leser erklärt’s mir.

Europa – Auckland First Class gibt 290.000 Meilen bei der Lufthansa
Aus Sicht einer Wohlstandsgöre ist alles in Ordnung.

Ah, das hatte ich nicht bedacht. Man muss es in Bonusmeilen für reiche Leute rechnen, dann kommen die Entfernungen hin

1.9.2020
Erderwärmung
aua
Deutsch.RT: "Extinction Rebellion"-Aktivisten besetzen Kohlebagger im Tagebau Garzweiler

Bis zu 3.000 Menschen demonstrierten am Sonntag gegen den Abriss von fünf Dörfern am Tagebau Garzweiler für den Braunkohleabbau durch RWE. Als Klimaaktivisten einen Bagger besetzten, kam es zwischen ihnen und Sicherheitskräften zu Handgreiflichkeiten.

Bis zu 3.000 Menschen haben nach Veranstalterangaben am rheinischen Braunkohle-Tagebau Garzweiler für den Ausstieg aus der Kohleverstromung und gegen die Umsiedlung der an den Tagebau angrenzenden Dörfer demonstriert. Eine Initiative aus An-wohnern, die von der drohenden Zwangsumsiedlung betroffen sind, sowie diverse Klimaaktivisten demonstrierten unter dem Motto "Alle Dörfer bleiben! Jetzt erst recht!" in den Dörfern Keyenberg, Immerath und Lützerath.


1.9.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Epochtimes: Business Insider: E-Auto-Prämie für deutsche Hersteller mehr Trauma als Traum

Deutsche Automarken wie Mercedes, BMW und VW liegen bei Deutschen offenbar nicht so hoch im Kurs wie sich die Bundesregierung erhofft hat. Ähnlich wie bei der Abwrackprämie 2009 profitierten vor allem „ausländische Billigauto-Hersteller“ von der E-Auto-Prämie. Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer sprach vor mehr als zehn Jahren von einem Konjunkturprogramm für Rumänien, Tschechien oder Italien. Wiederholt sich das „Trauma Abwrackprämie“?

31.8.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Die Unbestechlichen: Das schmutzige Geheimnis „sauberer“ Elektro­fahrzeuge

Etwas nicht zu wissen vorzugeben oder wegschauen, wenn die Fakten unseren Überzeugungen zuwider laufen, ist eine anhaltende Schwäche der menschlichen Natur. Die Neigung zum Gruppendenken und zur Bestätigungsverzerrung (hier) sowie der Wille, den „wissenschaftlichen Konsens“ zu bestätigen und Skeptiker an den Rand zu drängen, sind in den Überlegungen der sogenannten Experten, die sich für ihre bevorzugte Sache einsetzen, weit verbreitet. Im Falle der Elektrofahrzeuge sollten die schmutzigen Wahrheiten der „sauberen Energie“ für alle offensichtlich sein, aber leider gibt es niemanden, der so blind ist wie diejenigen, die nicht sehen wollen.

31.8.2020
Erderwärmung
E-Autos
Epochtimes: Forscher sprechen E-Autos bessere CO2-Bilanz zu als Verbrennern

In einer am Montag vorgestellten Studie im Auftrag der Grünen hat die Technische Universität Eindhoven (TUe) für neue E-Autos eine über den gesamten Lebenszyklus um 54 bis 82 Prozent geringere CO2-Bilanz als für vergleichbare Verbrenner errechnet.

Wissenschaftler sind seit Jahren uneins über die Ökobilanz von Elektroautos – Forscher aus den Niederlanden haben ihnen nun geringere CO2-Emissionen zugesprochen als „vergleichbare Verbrenner“. In einer am Montag vorgestellten Studie im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion errechnete die Technische Universität Eindhoven (TUe) für neue E-Autos eine über den gesamten Lebenszyklus um 54 bis 82 Prozent geringere CO2-Bilanz.


31.8.2020
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Fossiler Mega-Baum zeigt: Anden-Plateau war feuchter als Klimamodelle zulassen

Vor etwa 10 Millionen Jahren war das Altiplano – heute eine Hochsteppe in den Anden – ein blühender Regenwald. Ein gigantischer versteinerter Baum belegt, was laut Klimamodelle unmöglich war und bietet einen Rückblick in die Klima-Zukunft.

Auf einer Expedition in der zentralen Hochebene der Anden fanden Forscher des Smithsonian Institut für Tropenforschung und Kollegen mit Erstaunen einen riesigen fossilen Baum, der in der kalten, grasbewachsenen Ebene vergraben war.


30.8.2020
Erderwärmung
Korruption
Wichtig
ScienceFiles: Grüne-Moschee und Energie-Plus Moschee: Das Minarett als Windrad – Deutsche Entwicklungshilfe!

Aus der Reihe, das kann man sich nicht ausdenken.

Die Bundesregierung leistet dem armen Land Marokko Entwicklungshilfe und nicht nur das, Deutschland leistet dem mehr oder minder durchweg warmen Marokko Nachhilfe in Energieeffizienz, nicht dass in den Wintermonaten, in Dezember und Januar, wenn die Temperaturen auf im Durchschnitt frostige 8 Grad Celsius sinken und – ebenfalls im Durchschnitt – nur Höchstwerte von 20 Grad Celsius erreicht werden können, die warme Heizluft aus dem nicht nachhaltigen Bau entweicht und die Umgebung (noch mehr) erhitzt.


29.8.2020
Erderwärmung
aha....
Epochtimes: Trübes und regnerisches Ende des meteorologischen Sommers

Frühtemperaturen teilweise unter zehn Grad, trüber Nebel und immer wieder Regen: Die letzten Tage des meteorologischen Sommers zeigen sich in Deutschland zumeist von ihrer grauen und ungemütlichen Seite.

Für den Sonntag sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) südlich der Donau und für den Bayerischen Wald sogar kräftige Regenfälle voraus. Im Allgäu fallen dabei bis zu 100 Liter pro Quadratmeter. „Auch die neue Woche startet durchwachsen und mutet zunächst eher herbstlich an“, sagte ein DWD-Meteorologe am Samstag.


29.8.2020
Erderwärmung
Grins
Journalistenwatch: Wenn das Wetter das Klima nass macht: Fridays-for-Future-Kids stehen im Regen

Hamburg – Das kann man sich nicht ausdenken: Die kleinen Klimahysteriker von der „Fridays-for-Future“-Veranstaltung demonstrieren im strömenden Regen gegen die Dürre und den drohenden Wassermangel und lamentieren, während ihr „Klimacamp“ weggespült wird, über angebliche bürokratische Schikanen. 

29.8.2020
Erderwärmung
Linke
Wasser
Danisch: Die Ressourcen werden knapp

Die nur die Wohnungen werden knapp.

Auch die Sozialmittel werden knapp. Wir haben gerade irgendwie (ich weiß aber nicht mehr genau, auf welchen Zeitraum sich das bezieht, pro Jahr vermutlich) eine Grenze bei den Sozialleistungen von einer Billion (nicht die amerikanische billion, die eine Millarde meint, sondern wirklich 1000 Milliarden) überschritten.

Das heißt, dass das, worin Deutschland am größten ist und was wir am besten können, ist, Leuten Geld wegzunehmen und es anderen zu geben. In anderen Ländern gibt es dafür wenigstens noch zünftiges Plündern und Brandschatzen, da darf dann jeder mal, und normalerweise bekommt man Knarren, bei uns macht das das Finanzamt.

Wenn jetzt dieses Jahr aber die Steuern von Corona wegen einbrechen, dürfte das ziemlich lustig werden.

Das meine ich aber nicht. Die WELT schreibt gerade, das saubere Wasser würde hier knapp, es sei nicht mehr genug für alle da.


28.8.2020
Erderwärmung
Energiewende
Die Unbestechlichen: Die Abrechnung … mit der Energiewende – der Energiewende-Check

Eine Rezension des Buchs „Die Abrechnung … mit der Energiewende – der Energiewende-Check“ von Dipl.-Ing. Klaus Maier

(von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke)

Das Buch wurde im Juli 2020 veröffentlicht. Klaus Maier, ein erfahrener Elektroingenieur im Ruhestand, hat sich mit der Energiewende viele Jahre intensiv beschäftigt. Schon das Geleitwort von Dr.-Ing. Detlef Ahlborn zeigt, worauf das Buch abzielt: Den gut klingenden Beschreibungen und Behauptungen der Energiewende-Ideologen und -Profiteure müssen endlich belastbare, zahlengestützte Fakten entgegengehalten werden. Das ist vermutlich auch der Grund, warum der Autor „Die Abrechnung“ als Titel gewählt hat.


28.8.2020
Erderwärmung
Winkkraft
Und keiner weiß wohin mit dem Müll
n-tv: Rentabilität versus Klimaziele Tausenden Windrädern droht der Kahlschlag

In den nächsten Jahren läuft die Förderung für viele Windkraftanlagen aus. Da sich ein Weiterbetrieb häufig nicht rechnet, steht wohl ein massiver Rückbau bevor. Doch Deutschland braucht die Windenergie, um seine Klimaziele zu erreichen.

Der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies hat vor dem Rückbau Tausender Windräder in Deutschland gewarnt. In den kommenden Jahren laufe die Förderung für einen großen Teil der Windkraftanlagen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz aus, sagte Lies der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Damit sei der wirtschaftliche Weiterbetrieb der Windräder fraglich. Ein Abschalten der Windräder könne aber die deutschen Klimaziele gefährden.


26.8.2020
Erderwärmung
jaja, und wir Deppen...
Deutsch.RT: Expansion der Stahlproduktion: Indien erhöht Import von Kokskohle und Anthrazit aus Russland

Neu-Delhi plant, die Importe von Kokskohle, Anthrazit und Kohlestaub aus Russland auf 40 Millionen Tonnen pro Jahr anzuheben. Die Lieferungen im Wert von rund 4,5 Milliarden US-Dollar sollen den steigenden Bedarf der indischen Stahlindustrie decken.

Indien ist bestrebt, seine Einfuhren von Kokskohle, Anthrazit und Kohlestaub aus Russland deutlich zu erhöhen. Das berichtete die russische Wirtschaftszeitung Kommersant am Montag. Laut deren Quellen soll der stellvertretende russische Energieminister Anatoli Janowski gesagt haben, dass das Thema bereits mit dem indischen Stahlministerium besprochen worden sei.


26.8.2020
Erderwärmung
jaja
Danisch: Jeder zehnte Mensch

Im Fernsehen sagten sie gerade zu den Auswirkungen der Corona-Krise, dass weltweit jeder zehnte Mensch in der Tourismus-Branche arbeite und deren Einkommen gerade ausfielen.

Ich habe es jetzt aber nicht so genau mitgehört, dass ich verstanden hätte, worauf sich „zehnte” bezieht, auf alle Menschen (was ich mir nicht vorstellen kann), oder nur auf alle Berufstätigen.

Ein Aspekt, von dem ich mich nicht erinnern könnte, ihn irgendwo in der Klima-Debatte gehört zu haben.


26.8.2020
Erderwärmung
Die Gretl
Danisch: Wieder Essstörungen?

Täusche ich mich, oder sieht die ziemlich abgemagert aus? Die war doch neulich noch eher proper-rund ums Gesicht. Muss man nur mal mit dem Profilbild vergleichen. Ein Unterschied fast wie Max und Moritz oder Ernie und Bert.

Kann das sein, dass die wieder ihre Essstörungen hat, seit (oder weil) sich kaum noch jemand für sie interessiert?


25.8.2020
Wissenschaft
Erderwärmung
Geht doch...
Epochtimes: Künstliche Photosynthese: Sonne + CO2 + Wasser = sauberer Kraftstoff

Forscher haben ein Gerät entwickelt, das Sonnenlicht, Kohlendioxid und Wasser in einen CO2-neutralen Brennstoff umwandelt. Für die künstliche Photosynthese sind weder zusätzliche Komponenten noch Elektrizität nötig – nur ein Tank für den Kraftstoff: Ameisensäure.

Photosynthese – der Energielieferant der Natur – ermöglicht in den Augen von Wissenschaftlern nichts Geringeres als das Leben auf der Erde. Dabei wandeln Pflanzen Sonnenlicht in Energie um, die sie zum Wachsen benötigen. In einem ähnlichen Prozess hoffen Forscher, saubere Kraftstoffe herzustellen. Bisher gestaltete sich die Trennung und Aufbereitung der Kraftstoffe jedoch schwierig.


25.8.2020
Erderwärmung
Windkraft
Deutsch.RT: Windkraft und Artenschutz: Wie tödlich sind Windräder für Vögel und Fledermäuse?

In Deutschland werden jährlich mehrere Tausend Vögel und Fledermäuse durch Windkraftanlagen getötet. Lösungsvorschläge gibt es, zum Beispiel Abschaltzeiten. Aber wie effektiv sind solche? Und ergibt das überhaupt Sinn: Windräder zu bauen, wenn man sie regelmäßig abschalten muss?

Windkraftanlagen sind zum Symbol einer umweltfreundlichen Politik geworden: Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) hat für das Jahr 2019 eine ausführliche Analyse der gesamten Energieerzeugung in Deutschland vorgelegt. Nach diesen Zahlen stammen für die Nettostromerzeugung zur öffentlichen Stromversorgung – ohne industriellen Eigenverbrauch, also für den Strom-Mix, der tatsächlich aus der Steckdose kommt – 24,6 Prozent bereits allein aus der Windenergieumwandlung. Alle erneuerbaren Energien zusammen zogen 2019 mit einem Gesamtanteil von 46,1 Prozent fast schon mit den nichterneuerbaren Energien gleich. Dabei spielt die Windkraft die führende Rolle unter den erneuerbaren Energien: Die Solarenergie sorgte beispielweise für 9 Prozent und die Wasserkraft nur für 3,8 Prozent der Stromerzeugung.


25.8.2020
Wissenschaft
Erderwärmung
Epochtimes: Brennstoffzellen für Wasserstoff-Fahrzeuge werden langlebiger

Rund eine Milliarde Autos und Lastwagen rollen über die Straßen der Welt. Nur wenige fahren mit Brennstoffzellen. Ein neuer Kohlenstoff-freier Katalysator reduziert Ressourcen und Kosten zur Herstellung deutlich – und könnte Wasserstoffautos in großem Maßstab ins Rollen bringen.

21.8.2020
Erderwärmung
Energiewende
Wichtig
Neopresse: Versorgungskatastrophe? Deutschlands Strom reicht nicht mehr aus…

Die Energiewende in Deutschland ist in den kommenden Jahren ggf. gefährdet. Nach einem Bericht auf sciencefiles.org könnte es sein, dass der bei uns produzierte Strom für das Jahr 2022 ff. nicht mehr reichen wird. Dies wiederum könnte dazu führen, dass wir den Strom teuer dazu kaufen werden.

Ab 2022 wird es eventuell eng


21.8.2020
Erderwärmung
Was soll das bitte
Neopresse: Merkel empfängt Greta Thunberg im Kanzleramt – teurer Spass…

Angela Merkel hat am Donnerstagvormittag die beiden „Klima-Aktivistinnen“ Greta Thunberg und Luisa Neubauer im Kanzleramt empfangen. Merkel sprach rund 90 Minuten mit insgesamt vier „Aktivistinnen“, so Medienberichte. Eine „Aktivistin“ der Organisation „Fridays for Future“ sagte der „taz“, dass es „kein Erfolg sei, mit Frau Merkel zusammenzusitzen“. Die große Koalition habe in den vergangenen Jahren „nicht annähernd etwas gemacht, das uns dem 1,5-Grad-Ziel näherbringt“. Zudem sei das Treffen mit Merkel nicht mit „Fridays for Future“ abgesprochen gewesen. Die „Basisgruppen“ seien erst wenige Tage vor dem Treffen mit der Kanzlerin informiert worden, kritisierte das FFF-Mitglied aus Frankfurt am Main.

21.8.2020
Erderwärmung
Danisch: Wisst Ihr, von welchem brutal wichtigen Mörderthema ich auch schon lange, lange nichts mehr gehört habe?

Diesel/Feinstaub

Neulich sollten wir noch alle am Diesel sterben. Scheint auch niemanden mehr zu interessieren

21.8.2020
Erderwärmung
ScienceFiles: Volldampf ins Fiasko: Was, wenn der Strom nicht mehr aus der Steckdose kommt? Ein Blick in Deutschlands Zukunft

Spätestens ab 2022 reicht der Strom, den Deutschland produziert, über ein Jahr betrachtet, nicht mehr, um die Nachfrage zu decken. Darüber haben wir am 21. Mai berichtet:

“Durch die stetige Aktualisierung der Datengrundlage und Berücksichtigung der aktuellen Informationen zum Kraftwerkspark in Deutschland ergibt sich im vorliegenden Leistungsbilanzbericht im Szenario 1 für den betrachteten Stichzeitpunkt im Januar 2021 unter Berücksichtigung der Netzreserve und Sicherheitsbereitschaft eine positive verbleibende Leistung von ca. 2,9 GW. Für den erstmalig betrachteten Stichzeitpunkt im Jahr 2022 zeigt sich ein möglicher Importbedarf von ca. 1,5 GW. Im Szenario 2 zeigt sich für 2021 eine positive verbleibende Leistung von 2,6 GW und für 2022 ein Importbedarf von ca. 7,2 GW.


20.8.2020
Erderwärmung
Der Hohn
Zwei Spezialisten unter sich
Epochtimes: Merkel spricht mit Greta Thunberg über Klimaschutz

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) trifft am Donnerstag (10.00 Uhr) mit der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg und der deutschen Sprecherin der Bewegung Fridays for Future, Luisa Neubauer, im Kanzleramt zusammen. Hintergrund sind Forderungen der Klimaschützer an die EU nach größeren Anstrengungen im Kampf gegen die Erderwärmung. Nach den Aktivisten sollen diese möglichst noch während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft auf den Weg gebracht werden.

20.8.2020
Erderwärmung
Epochtimes: Treffen mit Merkel stößt bei einigen FFF-Aktivisten auf Kritik: „Immer die gleichen Leute“
Angesichts des Treffens von Angela Merkel mit Greta Thunberg sowie einer weiteren FFF-Aktivistin hagelt es Kritik aus der eigenen Community. Es sei schade, dass immer dieselben Leute in der Öffentlichkeit stünden. Man fürchte radikalere Positionen kämen nicht zur Geltung.

20.8.2020
Erderwärmung
jaja
Die Fake-News
Epochtimes: Empfindliche Klimamodelle der letzten 50 Jahre überschätzen reale Veränderung

Empfindliche Klimamodelle versprechen eine Erwärmung von mehr als 5° Celsius, wenn sich der CO2-Gehalt verdoppelt. In den letzten 50 Jahren überschätzten eben jene Modelle die realen Veränderungen regelmäßig.

Drei Wissenschaftler der Universität Exeter untersuchten die Ergebnisse komplexer Klimamodelle und verglichen sie mit den Temperaturbeobachtungen seit den 1970er Jahren.


20.8.2020
Erderwärmung
Grins
Windenergie
Epochtimes: Windpark-Entwickler müssen teilweise entschädigt werden

Mit dem Windenergie-auf-See-Gesetz wurden etliche Investitionen in Windpark-Projekte auf der Nordsee plötzlich wertlos. Dafür steht den Entwicklern eine Entschädigung zu – wenn ihre Vorarbeiten weiter verwertet werden können.

Das Windenergie-auf-See-Gesetz, mit dem die Entwicklung der Offshore-Windenergie seit 2017 geregelt wird, ist zum Teil verfassungswidrig.


19.8.2020
Erderwärmung
Fake-News
Wieder und wieder
Journalistenwatch: Sterben die Afrikaner jetzt aus? Urologen besorgt: Hitze könnte der Fruchtbarkeit schaden

Ach um Himmelswillen! Der menschgemachte Klimawandel und die angeblich immer häufiger auftretenden Hitzewellen hat die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) in Panik versetzt. Denn: die unmenschliche Hitze könnte einen schädlichen Einfluss auf die Fruchtbarkeit des Menschen haben. Ein ewiges Rätsel wird es jedoch bleiben, warum in superheißen Gegenden seit Jahrtausenden nichts, aber auch gar nichts davon zu bemerken ist und der afrikanische Kontinent demnächst aufgrund von irren Geburtenraten aus allen Nähten platzt.

19.8.2020
Erderwärmung
Umwelt
Panik-Mache
Epochtimes: Wem wird als Erstes das Wasser abgedreht? Bundesregierung will Hierarchie für Wassernutzung festlegen

Mit ihrer Ankündigung, auf die anhaltende Trockenheit in Deutschland mit einer "nationalen Wasserstrategie" der Bundesregierung zu reagieren, hat Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) eine kontroverse Debatte ausgelöst.

Die Union lehne die Pläne der Bundesregierung ab, sagte Unionsfraktionsvize Georg Nüßlein (CSU) dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Er halte nichts von den Gedankenspielen, „wem wir als Erstes das Wasser abdrehen sollten“. Deutschland sei nach wie vor ein wasserreiches Land. „Wir müssen mit diesem Wasser aber noch verantwortungsbewusster und effizienter umgehen“, so der CSU-Politiker.


18.8.2020
Erderwärmung
Corona
Epochtimes: Klimaschutzbericht 2019: Dank Corona-Lockdown Ziele doch realisierbar

Der Klimaschutzbericht, der am Mittwoch im Bundeskabinett beraten wird, zeige "eine positive Tendenz". In Verbindung mit Folgen der Corona-Krise rechne man nun sogar damit, dass Deutschland sein 40-Prozent-Minderungsziel für 2020 einhalten könnte.

Wie am Dienstag aus dem Bundeswirtschaftsministerium verlautete, sanken die gesamten Treibhausgasmissionen in Deutschland 2019 um 35,7 Prozent verglichen mit 1990.


18.8.2020
Erderwärmung
Linke
Schweiz

Epochtimes: Schweizer Klimajugend ist sauer: „Linke haben uns benutzt und belogen“

"Wir wurden von Rechts beschimpft und belächelt, von den Linken benutzt und belogen", erklären die Jungen Grünen der Schweiz. Sie rufen zu zivilem Ungehorsam auf.

Die Klimajugend der Schweiz hat eine neue Bewegung erschaffen: „Rise up for Change“ entstand durch den Zusammenschluss von „Collective Climate Justice“, „Collectif Breakfree“ und „Extinction Rebellion“. Für den 4. September rufen die Jugendlichen zu schweizweiten Demonstrationen auf.


18.8.2020
Erderwärmung
Und was ist mir der Partei der Clowns?
Epochtimes: Fridays for Future bald im Bundestag? SPD, Grüne und Linke im Gespräch mit potenziellen Kandidaten

Der „Klimaschutz“ scheint in einer vom Corona-Lockdown gezeichneten Bevölkerung derzeit kein Gewinner-Thema zu sein. Mehrere Parteien wollen der Bewegung „Fridays for Future“ im Vorfeld der Bundestagswahl dennoch wieder zu größerem Einfluss verhelfen.

18.8.2020
Erderwärmung
Terror
Epochtimes: Extinction Rebellion versucht sich aus Protest an Flugzeuge zu kleben – mehrere Festnahmen

Aktivisten der umstrittenen und unter Kritikern als radikal bezeichneten Organisation „Extinction Rebellion“ haben am Montag an mehreren Flughäfen gegen den innerdeutschen Flugverkehr protestiert. Die Aktionen in München, Lübeck, Berlin und Düsseldorf sollten darauf aufmerksam machen, dass Kurzstreckenflüge einen „erheblichen Beitrag“ zum „schädlichen CO2-Fußabdruck Deutschlands beitragen“, erklärte die Organisation am Montag. Wie die Polizeidirektion Lübeck mitteile, wurden dort bis Montagvormittag 18 Menschen in Gewahrsam genommen, da Einige versuchten bzw. andere tatsächlich die Sicherheitsanlagen durchbrachen und sich auf dem Flughafengelände an Flugzeugen festkleben wollten.


16.8.2020
Erderwärmung
Grins
Journalistenwatch: Wenig Zulauf für Online-Streiks von Fridays for Future

Berlin – Ist die Kinderparty vorbei, weil es in diesem Sommer zu viel geregnet hat, oder weil der Klimawandel lieber baden gegangen ist? Der Klimabewegung Fridays for Future ist es auf jeden Fall nicht gelungen, ihre Proteste im Zuge der Corona-Pandemie erfolgreich ins Internet zu verlagern. Das ist ein Ergebnis der von der Postbank finanzierten Jugend-Digitalstudie 2020, für die im April und Mai dieses Jahres 1.000 Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren befragt wurden. Die „Welt am Sonntag“ berichtet darüber.

16.8.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Epochtimes: Jugend-Digitalstudie 2020: Online-Streiks von Fridays for Future sind uninteressant

Online-Streiks mit Fridays for Future? Jeder vierte Jugendliche hat noch nichts davon gehört. 36 Prozent der Befragten der Jugend-Digitalstudie 2020 erklären: Das Thema interessiere sie nicht.

Der Klimabewegung Fridays for Future ist es nicht gelungen, ihre Proteste im Zuge der Corona-Pandemie erfolgreich ins Internet zu verlagern. Das ist ein Ergebnis der von der Postbank finanzierten Jugend-Digitalstudie 2020, für die im April und Mai dieses Jahres 1.000 Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren befragt wurden. Die „Welt am Sonntag“ berichtet darüber.


15.8.2020

Erderwärmung
Gaga
Journalistenwatch: Merkel als „Lady Gaga“: Show-Treffen mit den Klima-Gören Thunberg und Neubauer im Kanzleramt

Berlin – Von der Kanzlerin der dritt- bzw. viertgrößten Wirtschaftsnation der Erde und des mit Abstand einwohnerstärksten Staates der EU würde man erwarten, dass sie sich über Zukunftsthemen, Leitlinien und politische Langfriststrategien in ihrer knapp bemessenen Zeit mit Experten, Fachleuten, hochqualifizierten Führungskräften und Kapazitäten mit Lebens- und Berufserfahrung berät. Angela Merkel jedoch trifft sich lieber mit verhaltensauffälligen Kindern und ideologiedurchsetzten Jung-„Aktivistinnen“: Sie lädt die Klima-Girlies Greta Thunberg und Luisa Neubauer ins Kanzleramt ein.

15.8.2020
Erderwärmung
Umwelt
Epochtimes: Tönnies fordert 40.000 Euro Schadenersatz von Tierschützern

Nach einer Protestaktion von Klima- und Tierschützern am Schlachtbetrieb Tönnies in Kellinghusen in Schleswig-Holstein fordert das Unternehmen 40.000 Euro Schadenersatz von der Gruppe.

Etwa 30 Personen hatten im Oktober 2019 rund elf Stunden lang mit einer Blockade den Schlachtbetrieb verhindert. Die Forderung bestätigte ein Sprecher des Konzerns mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.


14.8.2020
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Klimaschützer protestieren gegen Kohlekraftwerk Datteln 4

Mit Aktionen in Finnland und Deutschland haben Klimaschützer gegen das umstrittene Steinkohlekraftwerk Datteln 4 in Nordrhein-Westfalen demonstriert.

In Datteln fuhren die Klimaschützer nach Polizeiangaben mit etwa 20 Kanus auf dem Dortmund-Ems-Kanal am Kraftwerk vorbei. Zudem hielten sie eine Mahnwache ab.


14.8.2020
Erderwärmung
Corona etc.
ScienceFiles: Warum Simulations-Modelle die Realität nur schlecht abbilden, wenn überhaupt

Gemessen am Stellenwert den wissenschaftliche Simulations-Modelle mittlerweile in der Politik einnehmen, könnte man denken, Simulations-Modelle sind elaborierte, digitale Abbilder der Realität, die es erlauben, Letztere punktgenau vorherzusagen. Simulations-Modelle spielen in immer mehr Kontexten eine herausragende Rolle. Die komplette Reaktion westlicher Staaten auf SARS-CoV-2 baut auf Simulationsmodellen auf. Energiepolitiken in vielen Ländern sind an Klimamodelle angepasst. Die Auswirkungen entsprechender Politiken sind erheblich, so erheblich, dass die Politiken eigentlich nur dann zu rechtfertigen sind, wenn die Simulations-Modelle auch reliabel und valide sind.

Überraschung – das sind sie nicht.


14.8.2020

Erderwärmung
Das ist wohl die Höhe
Epochtimes: Bundeskanzlerin trifft sich mit Greta Thunberg und anderen „Fridays for Future“-Vertretern

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will am kommenden Donnerstag die Schwedin Greta Thunberg sowie weitere Vertreterinnen der von ihr initiierten Schüler- und Studentenbewegung "Fridays For Future" im Kanzleramt empfangen.

Regierungssprecher Steffen Seibert bestätigte das Treffen am Freitag in Berlin. Mit den Teilnehmern, darunter auch die deutsche „FFF“-Sprecherin Luisa Neubauer, sollen Fragen des Klimaschutzes auf nationaler sowie auf internationaler Ebene besprochen werden.


14.8.2020
Erderwärmung
Der Fake
Schweden
Die Unbestechlichen: Schweden: Keine Atomkraftwerke – Kein Strom

Auch Schweden setzt auf Windkraft und Sonnenenergie. Doch manchmal hilft eben nur noch Atomkraft. Das könnte auch in Deutschland passieren.

Schweden ist Vorbild für Deutschland. Mit hochsubventionierten sogenannten erneuerbaren Energien wie Wasser, Wind und Sonne wurde traditionellen Kraftwerken der Garaus gemacht. Nun ist zudem der Preis für Strom in den vergangenen Wochen der Großen Schließung, des sogenannten Lockdowns, ins bodenlose gefallen. Denn die Nachfrage sank rapide und zugleich lieferten Sonne und Wind überdurchschnittlich viel Energie. Statt der üblichen 30 Euro kostete die Megawattstunde nur noch einen gleichsam symbolischen Euro.


14.8.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Der Fake
Epochtimes: Woran scheitert die E-Auto-Prämie? Mehr als jeder vierte Antrag nicht genehmigt

Der sogenannte Umweltbonus soll seit 2016 den Verkauf von E-Autos und Plugin-Hybriden in Deutschland ankurbeln. Einige Anträge auf eine solche Prämie werden jedoch nicht bewilligt.

Mehr als jeder vierte Antrag auf die Kaufprämie für Autos mit Elektro-Antrieb ist bisher nicht genehmigt worden. Die Bewilligungsquote lag bei den 234.805 bis Ende Juli gestellten Anträgen bei 73 Prozent, wie die Bundesregierung auf Anfrage der FDP im Bundestag mitteilte.


12.8.2020
Erderwärmung
Fake-News
Die Unbestechlichen: SPIEGEL Fake News: Eisbären 2100 ausgestorben

Der SPIEGEL befeuert die CO2-Sekte mit ständig neuen Horrormeldungen wegen Erderwärmung. Neuester Hit: „Eisbären könnten bereits im Jahr 2100 ausgestorben sein“. Das Gegenteil ist richtig. Den Eisbären ging es selten so gut wie heute.

Der SPIEGEL befeuert die CO2-Sekte mit ständig neuen Horrormeldungen wegen Weltuntergang durch Erderwärmung. In einem aktuellen Artikel prohezeit das Klima-Untergangsblatt: „Eisbären könnten bereits im Jahr 2100 ausgestorben sein“.

Ok, bis 2100 ist noch ein wenig Zeit. Kann ja heute niemand nachprüfen. Reicht aber für Alarm. Tatsächlich aber geht es den Eisbären so gut wie selten.


11.8.2020
NWO
Bill Gates
Erderwärmung
Watergate: Das Schreckensszenario von Gates: „Klimawandel könnte schlimmer sein als Covid-19“

Auf seinem Blog „GatesNotes“ hat der „Philantroph“ Bill Gates, der am liebsten 7 Milliarden Menschen mit seiner genmanipulierenden mRNA-Impfung „gegen Covid-19“ impfen lassen möchte, nun vor einer möglicherweise noch schrecklicheren Katastrophe, als der „Corona-Pandemie“ gewarnt. Gates hat nun das Thema „Klimawandel“ für sich entdeckt. Offenbar schlägt ihm beim Thema Zwangs-RNA-Impfung so gehörig der Gegenwind ins Gesicht, dass er sich jetzt der Verschwörungstheorie „menschengemachter Klimawandel“ widmen will.

11.8.2020
Erderwärmung
aua
Grüne
Neopresse: Die Planwirtschaft: Grüne wollen jetzt einen „Hitzeplan“

Die Grünen fordert nach Worten ihres aktuellen Mit-Vorsitzenden Robert Habeck für die Zukunft einen „Hitzeplan“. Die Merkel-Regierung sei in der Pflicht, so wird der Politiker beispielsweise im jüngsten „Tagesspiegel“ zitiert. Zum einen rechne er damit, dass wir künftig häufiger mit dem Hitzephänomen konfrontiert werden, zum anderen sei Frankreich schon soweit. Dort werde ein „mehrstufiger Hitzeplan“ umgesetzt.

Grüne: Zentralplan mit lokalen Anpassungen


8.8.2020
Erderwärmung
SPD
Epochtimes: SPD-Chef Walter-Borjans fordert Klimazoll

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat sich für eine CO2-Grenzausgleichsteuer ausgesprochen. Die Steuer, die wie ein Klimazoll Geld für klimaschädlich produzierte Produkte aus dem Ausland verlangt, wurde von Ursula von der Leyen in ihrem „Green New Deal“ angeregt, ist aber in der Koalition umstritten. Unions-Fraktionschef Brinkhaus hatte sich vor der Sommerpause skeptisch geäußert.

8.8.2020
Erderwärmung
Compact-Online: Experte: Klimaforscher agieren alarmistischer als Virologen

Die Politisierung der Naturwissenschaften ist eigentlich ein untrügliches Zeichen für totalitäre Systeme, doch die letzten zehn Jahre haben gezeigt, dass auch die westlich-liberalen Demokratien davor nicht gefeit sind. Der Wissenschaftsjournalist Axel Bojanowski hat nun in einem längeren Artikel nochmals dargelegt, wieso er insbesondere den Klimadiskurs für vergiftet hält. Das COMPACT-Spezial zum Thema Klimawandel ist in der gedruckten Version zwar schon vergriffen, kann aber immer noch als Download heruntergeladen werden.

8.8.2020
Erderwärmung
Energiewende
Compact-Online: EEG-Irrsinn: Minus-Strompreise gehen mit höchsten Verbraucherrechnungen aller Zeiten einher

Weil die Politik die marktwirtschaftlichen Prinzipien am Strommarkt außer Kraft gesetzt hat, steigen die Preise immer weiter, obwohl auch das Angebot zunimmt. Das kostet den Verbrauchern einen Teil ihrer Kaufkraft und der deutschen Industrie zunehmend die Wettbewerbsfähigkeit.

8.8.2020
Erderwärmung
Grüne
Epochtimes: Grüne kritisieren Altmaiers Ausschreibungspläne für Windparks

Die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) für ein neues Ausschreibungsverfahren bei Offshore-Windparks stoßen auf Kritik. „Peter Altmaier scheint nicht lernfähig zu sein. Gestern räumt er ein, in der Vergangenheit Fehler beim Klimaschutz gemacht zu haben und bereits heute ist er dabei, neue zu begehen“, sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe).

7.8.2020
Erderwärmung
Energiewende
ScienceFiles: Regierungspeinlich! Nord-Stream II – Sanktionen – Ted Cruz: Die WELT droht Lesern mit intellektueller Demenz

Die Bundesregierung hat sich mit ihrer Energiewende in eine miserable Lage gebracht: die höchsten Strompreise in Europa (vermutlich weltweit), ambitionierte Pläne, Stromerzeuger stillzulegen, von Kohle- bis zu Atomkraftwerken, denen absurde Pläne, die entstehende Lücke mit Wind- und Solar- und Wasserenergie zu füllen, gegenüberstehen, und die darauf hinauslaufen, dass Gaskraftwerke den Strom werden erzeugen müssen, der benötigt wird. Das macht Nord Stream II so wichtig und bringt Deutschland in eine Abhängigkeit von Russland, denn über Nord Stream II wird russisches Gas nach Deutschland kommen, Gas, dessen Lieferung Gazprom schon einmal stoppt, wenn es die politische Wetterlage erfordert, um ein wenig Druck auszuüben.

7.8.2020
NWO
Bill Gates
Erderwärmung
Corona
Epochtimes: Bill Gates warnt: „Klimawandel könnte noch schrecklicher werden als Covid-19“

Der US-Milliardär Bill Gates warnt vor den Folgen der Erderwärmung. "Im Jahr 2060 könnte der Klimawandel bereits so tödlich sein wie Covid-19", schreibt Gates in einem Blog-Post.

Microsoft-Gründer Bill Gates warnt nun eindringlich vor dem Klimawandel. Die US-Regierung müsse die Erderwärmung mit der „gleichen Dringlichkeit“ angehen, wie die Corona-Pandemie, schreibt der 64-Jährige auf seinem Blog „GatesNotes“. Die aktuelle Pandemie sei „schrecklich“ aber der Klimawandel könnte „noch schrecklicher“ werden.


7.8.2020
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Wissensschätze: Klimawandel Realität, Irrtum oder Lüge – mit Prof. Dr. Werner Kirstein (Video)

Wissensschätze: Klimawandel Realität, Irrtum oder Lüge – mit Prof. Dr. Werner Kirstein (Video)

7.8.2020
Erderwärmung
Demokratur
Die Unbestechlichen: Klima-Aktivisten schreien immer lauter danach, Klima-Realisten ins Gefängnis zu stecken

In ihrer Unfähigkeit, die Öffentlichkeit auf ihre Sache einzuschwören, schreien Klima-Aktivisten immer lauter nach der Inhaftierung von Klima-Realisten. Jüngstes Beispiel hierfür ist ein Betrag in The Carbon Brief mit dem Titel [übersetzt]: „Wie sich Klimawandel-Falschmeldungen online verbreiten“. Die Autoren – allesamt Professoren an der University of Exeter befürworten Bußgelder und Inhaftierung für Menschen, welche „Klima-Falschinformationen“ online stellen. Sie rechtfertigen ihre Forderung mit der Behauptung, dass „die Erzeugung und Verbreitung von irreführenden Informationen mit dem Ziel zu betrügen“ großen Schaden anrichtet.

7.8.2020
NWO
Erderwärmung
Energie
Öl
Compact-Online: Die Energie-Epochenwende

Der Absturz des Ölpreises im Frühjahr 2020 war ein Ereignis von ungeheurer Tragweite – und wird eine Verschiebung der globalen Machtverhältnisse zur Folge haben. Vor allem Russland und SaudiArabien dürften dabei die großen Verlierer sein.

6.8.2020
Erderwärmung
Fake
Journalistenwatch: Nach ZDF-Klima-Fake: Sogar die „Welt“ hat genug vom öffentlich-rechtlichen Klimaalarmismus

Inzwischen wird sogar die etablierte Presse des Landes stutzig, was die öffentlich-rechtlichen Framing-Anstrengungen zur Aufrechterhaltung der Klima-Panik betrifft (die dort gleich an zweiter Stelle hinter der geschürten Corona-Hysterie folgt): Die „Welt“ nahm sich in einem ausführlichen Artikel eines Musterbeispiels für unseriöse, pseudowissenschaftliche Irreführung in der Berichterstattung zur Klimaentwicklung an, das das ZDF-„Heute Journal“ am 24. Juli in seinem Wetterbericht abgeliefert hatte.

6.8.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Compact-Online: Todesfalle E-Autos: Eva B. (19) verbrannte im Audi

Auf tragische Weise endete am Dienstag das Leben der 19-Jährigen Eva B. bei einem Unfall mit dem Wagen ihres Vaters. Das E-Auto wurde ihr zur Todesfalle, nachdem sie bei Schmergow (Brandenburg) gegen einen Baum fuhr. Das Fahrzeug fing sofort Feuer und brannte lichterloh. Nur mit Mühe und nach etlichen Stunden konnte die Feuerwehr den Wagen löschen. Der Grund: Die Einsatzkräfte mussten erst die explosiven Akkus kühlen, um Schlimmeres zu verhindern. Wie sicher sind E-Autos wirklich?

5.8.2020
Erderwärmung
Altmaier
NWO
Epochtimes: Altmaier will Weg zur CO2-Neutralität „unumkehrbar“ machen

Wirtschaftsminister Altmaier glaubt, dass Klimaneutralität bis 2050 möglich ist, ohne den Wohlstand aufzugeben. Dazu müssten Politik und Wirtschaft sich "unterhaken", sagt er - und dringt auf rasche Entscheidungen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat in der Klimaschutzpolitik Versäumnisse eingeräumt. Der CDU-Politiker dringt darauf, in den kommenden Monaten den Weg zur Klimaneutralität „unumkehrbar“ zu machen.


4.8.2020
Erderwärmung
jaja
Watergate: Erstaunliche Doppelmoral: Bundesregierung reiste trotz Klimawandel MEHR (!) mit dem Flugzeug

Die GroKo, d. h. Regierung, Angestellte, Beamte, ist im Jahr 2019 wieder verstärkt im Flugzeug vereist. 265.823 Einzelflüge seien es gewesen, so die „Welt am Sonntag“ in einem Bericht. Das Bundesumweltministerium hatte dabei eine Anfrage der FDP beantwortet. Besonders verstörend aus Sicht der angeblichen Klimapolitik der Regierung: Die Kurzstreckenflüge wurden um 12 % mehr genutzt als im Jahr zuvor: 204.692 Flüge kamen zusammen.

Die KM-Anzahl auf den Flügen ist von fast 350 Millionen auf 386 Millionen gestiegen. Damit stieg der CO-2-Ausstoß auf 213.942 Tonnen. Als Ausgleich erwarb die Regierung 1,7 Millionen CO-2-Zertifikate, heißt es. Dies schönt zwar die Klimabilanz – allerdings bleibt es bei Flügen, die durchgeführt wurden, die oftmals auch hätten ersetzt werden können. Die Doppelmoral der Politik allerdings ist bestürzend.


4.8.2020
Erderwärmung
Atom
Schweiz
Infosperber: Bundesrat propagiert Klimaschutz durch zukünftige AKW

Der Bundesrat will in den nächsten Jahren den Euratom-Beitrag massiv erhöhen und damit in ferner Zukunft das Klima schützen.

Trotz Atomausstieg propagiert der Bundesrat die «Dekarbonisierung» beziehungsweise den Klimaschutz durch zukünftige Atomkraftwerke und will dafür in den nächsten sieben Jahren das Euratom-Programm (siehe Kasten unten) der Europäischen Union mit über 400 Millionen Franken unterstützen.

Laut seiner Botschaft vom 20. Mai 2020 ist das Ziel des Euratom-Programms (2021-2027), «die Forschungs- und Bildungstätigkeiten im Nuklearbereich weiterzuführen, um die kontinuierliche Verbesserung der nuklearen Sicherheit und des Strahlenschutzes zu fördern und zur nachhaltigen, sicheren und effizienten Dekarbonisierung des Energiesystems beizutragen». Dabei seien «Synergien (…) mit dem Cluster Klima, Energie und Mobilität vorgesehen».

Österreich und Luxemburg dagegen


3.8.2020

Erderwärmung
Infosperber: Beschwerde gegen Financiers der Klimakrise

Greenpeace nimmt die Bankenaufsicht in die Pflicht. Auch Pensionskassen und Nationalbank müssen klimaverträglich investieren.

Geld regiert die Welt und wer die Finanzströme leitet, kann die Welt umgestalten. Deshalb fordert Greenpeace nicht nur von den Banken, sondern auch den Pensionskassen und der Nationalbank, dass sie klimafreundlich investieren. Doch trotz Absichtserklärungen werden von Schweizer Institutionen weiterhin Milliarden von Franken in klimaschädliche Aktivitäten und Geschäfte investiert. Greenpeace hat das Vertrauen in Selbstregulierung verloren. Die von Bundesrat Ueli Maurer vor Ende Juni präsentierten Vorstellungen für einen nachhaltigen Finanzplatz Schweiz, die auf Freiwilligkeit setzen, genügen der Umweltorganisation nicht. Sie fordert nun Kontrolle: Mit einer Aufsichtsbeschwerde an die Geschäftsprüfungskommisison (GPK) der eidgenössischen Räte will die Umweltorganisation die Aufsichtsorgane zum Handeln zwingen. Die Beschwerde richtet sich gegen die Finanzmarktaufsicht (Finma), die Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge (OAK BV) und die Schweizerische Nationalbank (SNB).

Transparenz über klimaschädlich Investments


3.8.2020
Erderwärmung
Infosperber: Sagten Sie «zurück zur Normalität»?!

Während fast drei Monaten hat Covid-19 die Wirtschaft k.o. geschlagen. Doch jetzt soll es mit der Party wieder losgehen: mit dem grossflächigen Vernichten von Tierarten (etwa zwei Drittel sind bereits verschwunden), mit Entwaldung, Umweltverschmutzung, globaler Erwärmung sowie mit extremen und konfliktträchtigen sozialen Ungleichheiten. Und sollten unsere Bronchien von wiederkehrenden Viren oder von Abgasen des intensiven und verantwortungslosen Gebrauchs fossiler Brennstoffe infiziert werden, nun, es wäre egal, meint der so hervorragende Präsident der Vereinigten Staaten, denn ein paar Dosen Bleichmittel würden ausreichen, um diesen Kollateralschaden zu reparieren.

3.8.2020
Erderwärmung
Rockefeller
Infosperber: Nicht ganz dicht: Stillgelegte Bohrlöcher verlieren viel Methan

Viele ehemalige Gas- und Ölbohrstätten lecken. In den USA verursacht das hohe Kosten, woanders wird es nicht einmal dokumentiert.

Im Mai 2012 bemerkte Hanson Rowe auf seinem Grundstück in Kentucky das erste Mal einen starken Geruch nach faulen Eiern. Dieser kam aus einem stillgelegten Gasbohrloch auf seinem Land. Die Gase machten ihn schwindlig und kurzatmig.

Was da stank, war Schwefelwasserstoff. Ausserdem entwich aus dem ehemaligen Bohrloch das Gas Methan. 2006 hatte das Unternehmen «J.D. Carty Resources LLC» auf dem Land der Rowes nach Gas gebohrt. 2008 ging das Unternehmen Konkurs und verkaufte den Bohrplatz an ein anderes Unternehmen, das wiederum von «Blue Energy LLC» gekauft wurde. Beide Unternehmen lehnen die Verantwortung ab.

Manche Bohrungen lecken seit mehr als 100 Jahren


3.8.2020
Erderwärmung
Danisch: Fridays for Future hat das Klima kaputtgemacht

Aktuelles zur Lage der Situation vor Ort.

Ich weiß nicht, wie ich das jetzt ausdrücken soll, aber: Hier sommert’s nicht.

Die letzten zwei, drei Tage war es zwar schon etwas schwitzig, und ich bin auch wieder in der Betriebsart angekommen, mich nachts nur mit dem Bettbezug ohne Decke darin zuzudecken. Mein Zimmerthermometer zeigt gerade 26,5 Grad an, aber das sind noch unkonsumierte Reste von gestern. Draußen ist es kühl, regnerisch, die Leute laufen Anfang August in langen Hosen und mit Jacke herum.

Ich habe schon sonnigere Spätoktober erlebt. Ich kann mich erinnern, mich in früheren Jahren (ich glaube vorletztes) zu dieser Jahreszeit in kurzen Hosen und T-Shirt zur Abkühlung mit „Kolonya” übergossen und damit zur Kühlung direkt vor den Ventilator gestellt zu haben. Bei fast 40°.

Is’ nich’ mehr. Is’ kaputt.


3.8.2020
Erderwärmung
Umwelt
Infosperber: Ecuador: Die stille Umweltkatastrophe im Amazonas

2,5 Millionen Liter Öl aus einer gebrochenen Pipeline haben mehrere Flüsse im Amazonas verseucht. Eine Bildreportage aus Ecuador.

Redaktion mutantia.ch – Anfang April ereignete sich in Ecuador eine der schlimmsten Ölkatastrophen der letzten 15 Jahre. Aber im Zuge der Covid-19-Pandemie blieb die Ölpest im Amazonasbecken von Medien weitgehend unbeachtet. Zehntausende Bauern und Indigene, die im verseuchten Gebiet leben, haben ihre Lebensgrundlage verloren. Doch die Verantwortlichen der Erdölindustrie und der Regierung weisen jede Schuld von sich. Und die ecuadorianische Justiz bleibt untätig.


2.8.2020
Erderwärmung
Umwelt
Infosperber: Global E-Waste Monitor: Schon wieder mehr Elektroschrott

Die Welt produziert immer mehr Elektromüll, vor allem in reichen Ländern. Die pro Kopf grösste Menge fällt in Europa an.

Der Konsum von Elektronik ist Notwendigkeit und Statussymbol. Der Kühlschrank ist wie Herd und Handy im Alltag unverzichtbar. Alle ein bis zwei Jahre geht das Handy kaputt und muss entsorgt werden. In den letzten fünf Jahren wuchs der globale E-Müll-Berg um insgesamt ein Fünftel oder fast ein Kilogramm pro Kopf, listet der «Global E-Waste Monitor 2020» auf: Das sind viele Handys, Kühlschränke und Herde und es ist der bisherige Rekord. Weltweit werden jedes Jahr 2,5 Millionen Tonnen mehr Elektrogeräte gekauft als im Jahr davor, Solarpanele nicht mit eingerechnet.


2.8.2020
Erderwärmung
Grüne
Politaia: “Grüne” Gesundheitspolitik in Frage gestellt: E-Autos erhöhen die CO-2-Emissionen

Geht es nach den Umweltpolitikern in Deutschland, insbesondere aus den Reihen von Grünen und SPD, werden E-Autos künftig noch stärker “gefördert” – bzw. andere Fahrzeuge bestraft. “Verbrennungsmotoren” sollen ganz abgeschafft werden, hatte der grüne Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Anton Hofreiter, noch vor einiger Zeit gefordert. Eine neue Studie allerdings zeigt, dass diese Forderungen durchaus fatale Folgen für die Emissionen und damit auch für die Umwelt haben können. Dennoch rückt die Merkel-Regierung nicht davon ab, den Vertrieb der E-Autos für die Zukunft zu unterstützen. Aktueller Zusatzfavorit der Regierung ist zudem die Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Industrie. Bis 2024 sollen für den Auf- und Ausbau von Wasserstoff-Tankstellen in Deutschland immerhin 9 Milliarden Euro ausgegeben werden.

2.8.2020
Erderwärmung
Korruption
Journalistenwatch: „Umweltsäue“: Bundesregierung macht mehr Dienstreisen mit dem Flugzeug

Berlin – Die linksextremen „Songwriter“, die Kinder dazu missbraucht haben, um gegen die Alten zu hetzen (Unsere Oma ist ne Umweltsau), sollten vielleicht den Text noch einmal überarbeiten und aktualisieren:

Die Beamten und Angestellten der Bundesregierung einschließlich aller 119 Bundesbehörden reisten im vergangenen Jahr wieder deutlich mehr mit dem Flugzeug. Sie kamen insgesamt auf 265.823 Einzelflüge, 27.216 mehr als im Jahr zuvor, berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf eine Antwort des Bundesumweltministeriums auf eine kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion. Demnach stieg besonders die Zahl der von Klimaschützern kritisierten Kurzstreckenflüge um zwölf Prozent auf insgesamt 204.692. Aber auch Mittel- und Langstrecke nahmen zu: Die Gesamtzahl der im Jet zurückgelegten Kilometer stieg von knapp 350 Millionen auf mehr als 386 Millionen.


2.8.2020
Erderwärmung
Aber mit gutem Besipiel voran gehen
Korruption
Epochtimes: Bundesregierung machte 2019 deutlich mehr Dienstreisen per Flugzeug

27.216 Flüge mehr als im Vorjahr - die Bundesregierung setzt wieder verstärkt auf Flugreisen. Bei Kurzstrecken stieg die Anzahl um 12 Prozent.

Die Zahl der Dienstreisen von Bundesregierung und Bundesbehörden mit dem Flugzeug ist im vergangenen Jahr wieder deutlich gestiegen.


2.8.2020

Erderwärmung
Corona
Politaia: Panik unnötig – Klima und Corona mit demselben Muster….

Die Panik rund um Corona nimmt offenbar wieder zu. Die Medien ergreifen derzeit die Gelegenheit – oder, je nach Lesart, tun ihre Pflicht – und berichten über zunehmende Fallzahlen besonders in den USA oder in Afrika. Aber auch bei uns könnte eine zweite Welle drohen, heißt es immer wieder. Die nächste Panik lauert indes gleich in den kommenden Wochen. Denn auch die Klimadiskussion wird wieder kommen – die Regierungen geben jetzt nach den jüngsten Äußerungen in Kalifornien, Norwegen, Japan, Südkorea und auch in Deutschland Milliarden in alternative Antriebstechnologien. Die Panik an sich ist jedoch nach Meinung eines Virologen ein schlechter Ratgeber. Schnell käme es zur – vereinfacht beschrieben – Abstumpfung, wenn wir stets im Panik-Modus gehalten werden sollen.

Dies hat nun auch ein früherer sogenannter Klimaaktivist zumindest für sich erkannt – und sich entschuldigt. Dies dokumentieren wir zu unser aller Erleichterung gerne.


2.8.2020
Erderwärmung
Der Fake
Politaia: Klimamodelle – immer unrealistischer

Die Klimadiskussion in Deutschland wird in den kommenden Monaten wieder losgetreten – darauf können Sie sich verlassen. Die Grünen haben sich schon initial geäußert. Es wird allerdings in der Sache ohnehin immer obskurer. Denn die Modelle, die dem Ganzen zugrunde liegen, liefern schon lange keine hinreichende Rechtfertigung mehr für die Aufgeregtheit. Der Klimawandel muss gar nicht “ignoriert” werden, es gibt klimatische Änderungen. Die gab es immer – die Frage ist, wie weit die Katastrophen-Prognosen mit der Realität in Einklang zu bringen sind.

Die seltsamen Prognosen etwa von Al Gore sind auf der Seite watergate.tv untersucht worden – sie sind nicht eingetroffen. Die Modelle werden daher immer weiter “verfeinert”. Das Ergebnis nach einer Untersuchung von Roy Spencer, der solche Modelle für die Mais- und Sojabohnen-Anbauer in den USA benötigt, ist ernüchternd.


1.8.2020
Erderwärmung
Der Fake
Epochtimes: Kritik an Greta Thunberg und Luisa Neubauer: „Klimadiktatur macht uns arm, ohne dem Klima zu dienen“

„Fridays for Future“-Wortführerinnen Luisa Neubauer und Greta Thunberg halten es mittlerweile für „wissenschaftlich erwiesen“, dass nur ein „neues System“ die „Klimakrise“ bewältigen könne. Dieser Wahrheitsanspruch macht mittlerweile auch ihren Wohlgesonnenen Angst.

1.8.2020
Erderwärmung
CO2
E-Mobile
Neopresse: Studie aus Kiel: E-Autos erhöhen CO2-Emissionen
Aufgrund der Corona-Krise hat sich die Merkel-Regierung dazu entschlossen, die staatliche Förderung von Elektroautos von 3.000 auf 6.000 Euro zu erhöhen. Der Anteil des Herstellers von 3.000 Euro bleibt unverändert bestehen. Die Förderung von Elektroautos wird somit im gesamten auf 9.000 Euro erhöht. Bayerns Ministerpräsident Söder verspricht sich von der Senkung der Mehrwertsteuer von 19% auf 16% ebenfalls einen Kaufanreiz für Neuwagen. Die verringerte Mehrwertsteuer gilt vom 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020.

1.8.2020

Erderwärumung
Corona
Neopresse: Freiheit ade – Die Klimabewegungs-Diktatur: Dieselbe Medaille wie Corona…

Die Corona-Epidemie und der vermeintliche Kampf gegen deren Ausbreitung nehmen immer groteskere Formen an. Wer sich vorstellt, beispielsweise ein halbes Jahr lang sehr weit weg im Urlaub gewesen zu sein oder etwa geschlafen hätte, wollte seinen Augen nicht mehr trauen. Mit der Klimabewegung und der Corona-Maßnahmenbewegung haben sich zwei politische Formationen durch die Regierungen und die großen Medien geschlichen, die kurz davor stehen, die freiheitliche Ordnung zu pulverisieren.

Freie Wahlhandlungen – ein lange vergehender bürgerlicher Traum


1.8.2020
Erderwärmung
Grüne
Neopresse: Grüner Terror: Wandel zur E-Autos gefährdet 100.000 Jobs
Merkel & Co. treiben den Wandel von Verbrennungsmotoren hin zu Elektroautos voran. Obwohl laut Experten Elektro-Autos mehr CO2 produzieren (https://www.ifw-kiel.de/de/publikationen/medieninformationen/2020/zusaetzlicher-strombedarf-hebelt-klimavorteile-von-e-autos-aus/), Kinderarbeit fördern (Kongo) und durch den massiven Lithium-Abbau in Lateinamerika die Umwelt zerstört und vergiftet wird, ist die Transformation offenbar beschlossene Sache. Durch die zunehmende Automatisierung werden Prognosen zufolge jedoch in Deutschland Zehntausende Arbeitsplätze in der Auto- und Zuliefererindustrie wegfallen.

1.8.2020
Erderwärmung
Windkraft
Journalistenwatch: Windkraftbetreiber in der Krise: Erst jahrelang EEG-Umlage abkassiert, jetzt soll der Steuerzahler blechen

Welch bodenlose Frechheit: Jetzt halten auch noch die Branchen, die seit Jahren nur dank planwirtschaftlich-ideologischen Fördermaßnahmen, gesetzlicher Zwangsumlagen und staatlicher Bevorzugung überlebensfähig waren, Corona-bedingt die Hand auf: Der Windstromkonzern Nordex fordert vom Bund sowie vom Land Mecklenburg-Vorpommern Kreditbürgschaften – aufgrund der „weltweiten Rezession“.

31.7.2020
Erderwärmung
Umwelt
Danke Grüne
Epochtimes: Deutschland: Weniger als vier Prozent aller E-Bike-Batterien werden recycelt

Nur 3,6 Prozent der in Verkehr gebrachten E-Bike-Batterien werden zurückgegeben. Das geht aus der Antwort des Bundesumweltministeriums auf eine schriftliche Frage der Grünen-Bundestagsabgeordneten Bettina Hoffmann hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Freitagausgaben berichten. Das Ministerium gibt an, dass 2018 E-Bike-Batterien mit einem Gesamtgewicht von 3.152 Tonnen in Verkehr gebracht wurden – binnen acht Jahren hat sich die Menge damit mehr als versechsfacht.

31.7.2020
Erderwärmung
Rockefeller
Epochtimes: Greenpeace warnt: Alte Bohrlöcher lassen Methan aus der Nordsee entweichen

In der Nordsee werden Öl und Gas gefördert. Nicht nur die Förderung verschmutzt die Umwelt. Auch die Bohrlöcher wirken noch lange nach, wie eine neue Studie zeigt.

Rund um Bohrlöcher, aus denen früher in der Nordsee Erdöl oder Erdgas gefördert wurde, treten erhebliche Mengen des Treibhausgases Methan aus.


30.7.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Der Fake
Wichtig
Watergate: ADAC: Elektro-Autos haben enorm hohen Stromverbrauch

Laut einem Test des Automobilclubs ADAC verbrauchen Elektro-Autos wesentlich mehr Strom, als vom Hersteller und in den Verbrauchsangaben angegeben. Der ADAC hat 15 Elektroautos getestet und den tatsächlichen Stromverbrauch mit den Verbrauchsangaben verglichen. Die Abweichungen sind enorm, daher zahlen Elektro-Autofahrer mehr, als von den Herstellern angegeben. Am schlechtesten hat Tesla bei dem Test abgeschnitten, so der ADAC-Bericht.

Die Anzeigen von E-Auto-Bordcomputern liefern Daten zum Stromverbrauch und Reichweite. Der ADAC fand heraus, dass diese Angaben in allen getesteten Autos sehr ungenau sind. Tesla verbrauchte laut dem Test sogar 25 Prozent mehr Strom, als im Bordcomputer des Tesla Model 3 angegeben.


29.7.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Journalistenwatch: Tödliche links-grüne Falle: 19-Jährige verbrennt in ihrem Elektroauto

Eine junge Fahrerin wurde am Dienstag zu einem weiteren Opfer auf der langen Liste links-grüner Ideologen. Die 19-Jährige prallte mit ihrem Elektroauto gegen einen Baum und verbrannte darin.

Die 19-Jährige sei mit dem Auto in Groß Kreutz (Potsdam-Mittelmark) in einer Linkskurve aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und mit ihrem Elektroauto mit einem Baum kollidiert, teilte ein Feuerwehrsprecher zum Unfall mit mit. Das Fahrzeug habe gebrannt. Die Fahrerin konnte – so die grausame Nachricht – nicht gerettet werden.


28.7.2020
Erderwärmung
Humbug
Watergate: Peinlicher Klima-Alarm: NASA spricht jetzt von zunehmenden Gletschern

Wir alle kennen das Bild von den Gletschern, die weltweit auf dem Rückzug sind. Viele „Experten“ sahen darin den Beleg für den menschengemachten Klimawandel, andere sahen nur den Klimawandel selbst, der natürlich sei, die Dritten sehen keinen besonderen Klimawandel. Die Lautesten gewinnen bis dato in den großen Medien. Diejenigen, die auf die schwindenden Gletscher verweisen. Peinlich nun aber ein Blick auf den US-Bundesstaat Montana, in dem der „Glacier-Nationalpark“ liegt. Die Gletscher in dem Gebiet werden vom „United States Geological Survey“ intensiv beobachtet. Seit 1850 schon sollten die Gletscher langsam verschwinden. Seit Jahren waren dort nun Schilder zu sehen, auf denen stand, die Gletscher seien 2020 verschwunden. Sie sind noch da.

28.7.2020
Erderwärmung
jaja
Watergate: Ex-Klimaaktivist: Nun auch noch zensiert, nachdem er sich für Panik entschuldigt

Der frühere Klima“alarmist“ Michael Shellenberger hat sich zu Wort gemeldet. Er sei aus den sozialen Medien „zensiert“ worden, da er die Wahrheit „über den Klimawandel und das Artensterben erzählt“ habe. Shellenberger war von Faktencheckern vorgeworfenen worden, teils die Unwahrheit formuliert zu haben.

Shellenberger: Die ganze Geschichte


27.7.2020
Erderwärmung
Danisch: Scheiß Klimaerwärmung
Es ist Mitte Juli und die Leute, auch die Kinder laufen draußen mit der dicken Jacke rum

25.7.2020
Erderwärmung
Es fliegt auf
Danisch: Klima und so

Die ZEIT meint, der Atomausstieg wäre ein Fehler gewesen.

Dass es Merkels Zeitgeist-Opportunismus-Grüne-links-überhol-Fehler war, schreiben sie nicht. Nur dass Merkel deshalb die Nord-Stream-Gas-Pipeline nach Russland so verteidigt, weil sie weiß, dass wir bis zur Kohlekraftwerksabschaltung in 18 Jahren die Alternativen nicht schaffen und dann gegen die Wand fahren.

War Erdgas nicht auch fossil und Kohlenstoff

25.7.2020
Erderwärmung
Die Abtrünnigen
Epochtimes: Öko-Rebell Shellenberger: Klima-Alarmisten hängen „evangelikaler, fundamentalistischer Religion“ an

Obwohl das „Forbes“-Magazin einen Artikel von ihm wegen angeblicher Eigenwerbung wieder entfernt hatte, verkauft sich das Buch des Klima-Alarmismus-Kritikers Michael Shellenberger wie warme Semmeln. In diesem tritt er mehreren Dogmen der Öko-Bewegung entgegen.

Das Forbes-Magazin mag sich dem Druck der „woken“ Community gebeugt und einen Artikel des langjährigen Öko-Aktivisten Michael Shellenberger offline gestellt haben. Offiziell lautete die Begründung, dieser habe darin Self-Promotion betrieben. In der Verkaufswertung der Amazon-Sachbücher belegt sein jüngst erschienenes Buch „Apocalypse Never: Why Environmental Alarmism Hurts Us All” der „Daily Mail“ zufolge dennoch jetzt schon Platz 7.


25.7.2020
Erderwärmung
Strom
Epochtimes Ramelow: „Wir sind nicht das Stromklo Deutschlands“ – Thüringen geht auf die Barrikaden

Der Freistaat Thüringen fürchtet, beim Verlauf der Stromtrassen von Nord nach Süd über den Tisch gezogen zu werden. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) spricht von einem „schändlichen Verhalten“ einiger West-Länder.

25.7.2020
Erderwärmung
Der Schwindel fliegt auf
Journalistenwatch: Auf den Scheiterhaufen mit ihm: Held der Klimabewegung wird zum Ketzer

Michael Shellenberger ist Umweltschützer der ersten Stunde. Jetzt räumt er mit der Klimabewegung auf und erhebt schwere Vorwürfe gegen die jugendlichen Temperaturbekämpfer. Er habe die Nase voll von der „Übertreibung, dem Alarmismus und dem Extremismus, die der Feind eines positiven, humanistischen und rationalen Umweltschutzes sind“. Greta & Co schäumen vor Wut.

„Im Namen der Umweltschützer entschuldige ich mich für den Klimaschutz“, erklärte Shellenberger kürzlich in einem Online-Meinungsartikel für das Wirtschaftsmagazin Forbes. In ihm stellte er sein neues Buch „Apokalypse never: Why Environmental Alarmism Hurts Us All“(Keine Apokalypse: Warum Umweltalarmismus uns alle verletzt“. Es ist die 180 Grad-Wendung eines Mannes, dessen Ideen zur Förderung erneuerbarer Energien dazu führten, daß die Obama-Regierung 150 Milliarden US-Dollar in den jetzt so angesagten Sektor pumpte.


24.7.2020
Erderwärmung
Tesla
Epochtimes: Stunde der Wahrheit für Tesla: An der Börse top, beim Verkauf doch eher ein Flop?

In der Finanzwelt ist Tesla das Maß aller Dinge, kein anderer Autobauer hat einen höheren Börsenwert. Die Quartalszahlen müssen nun zeigen, ob der Überflieger auch Geld verdienen kann.

An der Börse ist der Elektroauto-Pionier Tesla in diesem Jahr der Senkrechtstarter schlechthin – mit Spannung wird nun der nächste Geschäftsbericht der Firma von Tech-Milliardär Elon Musk erwartet.


24.7.2020
Erderwärmung
Umwelt
Epochtimes: Ölpreis macht Plastik billig: Recycling lohnt nicht mehr

Der niedrige Preis für Rohöl und damit auch Plastik setzt die Recyclingbranche in Deutschland unter Druck. Nun schlägt die zuständige Behörde Alarm und fordert Hersteller auf, recyceltes Material einzusetzen - auch wenn es teurer ist.

Der niedrige Preis für Rohöl und damit auch Plastik setzt die Recyclingbranche in Deutschland unter Druck. Nun schlägt die zuständige Behörde (Zentrale Stelle Verpackungsregister) Alarm und fordert Hersteller auf, recyceltes Material einzusetzen – auch wenn es teurer ist.


24.7.2020
Erderwärmung
Greta
Epochtimes: „Wir können nicht verzichten“: Fridays for Future will wieder weltweit auf die Straße

"Können auf den Klimaprotest nicht verzichten": Trotz Corona-Pandemie will Fridays For Future Ende September da weitermachen, wo sie am Anfang des Jahres aufhören mussten.

Die Klimabewegung Fridays for Future will trotz der Corona-Krise im Herbst wieder weltweit auf den Straßen demonstrieren.


23.7.2020
Erderwärmung
Umwelt
Die Unbestechlichen: Aus den Augen, aus dem Sinn – Europa ist der größte Exporteur von Plastikmüll – weltweit!

Die EU sieht sich als Vorreiter im Klimaschutz und daher exportiert man den Müll einfach in Entwicklungsländer. Allein bei der Herstellung und Verbrennung von Plastik werden jedes Jahr weltweit rund 400 Millionen Tonnen CO2 ausgestoßen und ausgerechnet der Vorreiter für Klimaschutz ist der größte Exporteur von Plastikmüll. Dieser landet meist in Asien. Langsam aber sicher rückt der weltweite Handel mit dem Plastikmüll, der sich jahrelang im Hintergrund hielt, in den Fokus der Öffentlichkeit, nachdem mehrere asiatische Länder diesen einfach wieder zurückgeschickt haben.


22.7.2020
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Die Zukunft, die uns erwartet – Die große Täuschung des Klimawandels (Video)

Wäre es möglich, dass die Eisschichten der Erdpole uns sagen könnten, was in Zukunft passieren wird? Die Eisbohrkerne enthalten die vollständigsten historischen Aufzeichnungen über die Klimaveränderungen auf der Erde, und sie können uns dabei helfen, eine Vorstellung davon zu machen, was in der Zukunft passieren könnte.

22.7.2020
Erderwärmung
Thunberg
aua
Deutsch.RT: Greta Thunberg mit "Preis für Menschlichkeit" ausgezeichnet

Die schwedische "Klimaaktivistin" Greta Thunberg ist mit dem "Preis für Menschlichkeit" der portugiesischen Gulbenkian-Stiftung ausgezeichnet worden. Die jugendliche Schwedin ist der erste Preisträger des neu eingerichteten Preises, der mit einer Million Euro dotiert ist.

Wie die Stiftung am Montag in Lissabon mitteilte, erhielt Thunberg den Preis für ihren Kampf gegen die Erderwärmung. Jorge Sampaio, Vorsitzender der Jury und früherer portugiesischer Präsident, erklärte, es habe große Einigkeit bei dieser Entscheidung bestanden. Sampaio weiter:

Die Art und Weise, wie Greta Thunberg in der Lage war, jüngere Generationen für die Sache des Klimawandels zu mobilisieren, und ihr hartnäckiger Kampf, für die Veränderung eines andauernden Status quo  machen sie zu einer der bemerkenswertesten Figuren unserer Zeit.


20.7.2020
Erderwärmung
Der Fake
ScienceFiles: Klimamodelle und Realität: Es kommt einfach nicht zusammen, was nicht zusammen gehört

Sie sind derzeit nur vorübergehend ruhig gestellt, aber immer noch da: Die Klimawandel-Profiteure, die eine Erzählung erfunden haben, mit der sie den hysterischen Teil der Bevölkerung auf der Straße für ihre Zwecke einspannen können, ihre Zwecke, die natürlich darin bestehen, so viel Profit wie nur möglich mit dem Verkauf von Heil-Technologien gegen den angeblich von Menschen verursachten Klimawandel zu machen.

Ein wichtiger Baustein dieser Erzählung, quasi die Grammatik, die sie verstehbar machten soll, sind Klimamodelle. Klimamodelle sind die Grundlage, auf denen das Intergovernmental Panel on Climate Change seine Horromeldungen, -szenarien und sonstigen Folterinstrumente für den menschlichen Intellekt basiert. Klimamodelle sind Junk, wie wir hier in einer Kritik dargelegt haben, einer Kritik, mit der wir nicht alleine stehen und die zu der monoton wiederkehrenden Behauptung geführt hat, dass Klimamodelle kontinuierlich verbessert würden

19.7.2020
Erderwärmung
Linke
Marxisten
ScienceFiles: Extinction Rebellion: Mehrheitlich Landpomeranzen aus dem selben Dorf [Neue Studie]

Clare Saunders, University of Exeter, Brian Doherty, Keele University und Graeme Hayes, Aston University, haben heute einen Bericht veröffentlicht, in dem sie ihre Ergebnisse aus Befragungen von Extinction Rebellen veröffentlichen. Die Forscher waren im April und im Oktober 2019 bei Demonstrationen in London zugegen und haben 124 bzw. 179 persönliche Interviews geführt, sie können zudem auf 232 postalische Interviews zurückgreifen und haben eine Reihe von Informationen für 144 Teilnehmer an Protesten von Extinction Rebellion in Gerichtsverfahren, die gegen die Teilnehmer angestrengt wurden, gesammelt.

19.7.2020
NWO
Erderwärmung
Wichtig
ScienceFiles: Klimawandel durch Datenmanipulation? (Eine Nuss für Faktenmörder)

Die Klimamodelle, auf denen das IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) seine Katastrophen-Szenarien gründet, weichen immer stärker von den Beobachtungsdaten ab. Roy Spencer hat darauf hingewiesen. Wir haben vor einigen Tagen darüber berichtet

19.7.2020
Erderwärmung
Fake
Epochtimes: AfD-Verkehrspolitiker zu Dieselfahrverbot: Aufstellungsort von Mess-Stationen politisch motiviert

Messungen am Stuttgarter Neckartor während des Corona-Lockdown zeigten, dass weniger Autoverkehr nicht automatisch bessere Luftmesswerte bedeuten. Hierüber sprachen wir mit dem verkehrspolitischen Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, dem Stuttgarter Dr. Dirk Spaniel.

Auch wenn es ruhiger geworden ist um das Thema Dieselfahrverbote – das Damoklesschwert schwebt noch immer über Städten und Gemeinden. Ein Teil dieser geht daher den juristischen Weg, um sich den Forderungen einiger Parteien oder Interessenverbänden, wie der Deutschen Umwelthilfe (DUH), entgegenzustellen und Fahrverbote abzuwehren.


18.7.2020
Erderwärmung
Energiewende
Was soll das jetzt
Journalistenwatch: Energiewende kostet immer mehr Arbeitsplätze

Hinter der von Merkel forcierten Energiewende steckt bekanntlich eine menschenverachtende Ideologie, die ein schlimmes Schicksal für viele arbeitende Menschen in Deutschland bereit hält.

Und mit miesen Sprachtricks werden wir auf Massenarbeitslosigkeit vorbereitet

18.7.2020
Erderwärmung
Der Betrug
Deutsch.RT: Grüner Energie sind ?Menschenrechte" egal (Video)


Zur proklamierten Rettung des Planeten findet in immer mehr Ländern die ″Grüne Energie" Einzug. Mit Nachhaltigkeit sollen die vielfältigen Umweltprobleme in den Griff bekommen werden. An vorderster Stelle der sogenannte ″menschengemachte Klimawandel".

Die hehren Absichten in Ehren. Was die Bilanz bezüglich der Menschenrechte angeht, scheint sich Grüne Energie allerdings nur unwesentlich von konventioneller Energie zu unterscheiden. Auch "grüne" Konzerne haben Interessen, die sie mit der ganzen Gewalt ihrer Übermacht durchsetzen. Und häufig bleiben die Menschen dabei auf der Strecke.


18.7.2020
Erderwärmung
E-Autos
Wichtig
Die Unbestechlichen: E-Autos schaden der Umwelt mehr als Diesel, sagen Wissenschaftler

In Hamburg und Stuttgart gibt es bereits Fahrverbote für bestimmte Dieselmodelle, in anderen Städten könnten sie noch folgen. Der Diesel scheint als Antriebsart in Deutschland ausgedient zu haben: Waren laut Kraftfahrtbundesamt im August 2015 mit 46,5 Prozent noch fast die Hälfte aller Neuzulassungen hierzulande Dieselfahrzeuge, betrug der Anteil im März 2019 nur 32,4 Prozent.

17.7.2020
Erderwärmung
jaja
Die Unbestechlichen: Der untere Erdmantel hat riesige Anomalien

Gigantische Störungen: Am unteren Rand des Erdmantels haben Forscher riesige Anomalien entdeckt – Gebiete, in denen das Material ungewöhnlich heiß und dicht ist. Eine dieser Zonen liegt unter Hawaii, die andere unter den Marquesas-Inseln, wie die Analyse seismischer Daten aus dem Pazifikraum ergab. Diese Anomalien könnten die Wurzeln von Mantelplumes darstellen, ihre Menge und Ausdehnung sei aber überraschend, so die Forscher im Fachmagazin „Science“.

15.7.2020
Erderwärmung
Wichtig
Epochtimes: Weltuntergang bleibt aus: Linker US-Demokrat bricht mit Klima-Alarmismus und bedauert Panikmache

Michael Shellenberger ist Trump-Gegner und hat keine Zweifel an menschlichem Einfluss auf den Klimawandel. Allerdings hält er Planwirtschaft und Antihumanismus nicht für taugliche Lösungen. In seinem neuen Buch wendet er sich gegen Panikszenarien der Öko-Bewegung.

15.7.2020
Erderwärmung
Blödsinn
Epochtimes: 600 Mio Tonnen: Neue Höchstwerte beim Treibhausgas Methan

In den letzten Jahren steigen die jährlichen Methan-Emissionen um etwa 50 Millionen Tonnen auf 600 Millionen Tonnen im Jahr 2017. Während in Europa die Emissionen sanken, stiegen die Methanwerte rund um den Indischen Ozean. Corona-Lockdowns bringen kaum Besserung – denn geheizt und gegessen wird weiter.

Der jährliche weltweite Ausstoß des Treibhausgases Methan hat einen neuen Höchststand erreicht. 2017 gelangten Hochrechnungen zufolge knapp 600 Millionen Tonnen des Gases in die Erdatmosphäre. Mehr als die Hälfte davon stamme von Aktivitäten des Menschen.


15.7.2020
Erderwärmung
Windkraft
Fake
Epochtimes: Windkraftanlagen sind grün – aber nicht recycelbar

20 Jahre nach Inbetriebnahme endet in den nächsten Jahren die Förderung unzähliger Windkraftanlagen. Bis heute gibt es jedoch kein industrielles Verfahren zum Recycling der Rotorblätter. In den USA stapeln sie sich deshalb auf Mülldeponien – in Europa müssen sie verbrannt werden.

Große Teile, große Probleme: Während viele „innere Werte“ von Windkraftanlagen wieder oder weiter verwendet werden können, ist nach 20 Jahren EEG immer noch unklar, was beispielsweise mit ausgedienten Rotorblättern geschehen soll.


13.7.2020
Erderwärmung
Epochtimes: 95 Prozent weniger CO2: Ist Wasserstoff ein Schlüssel für die Stahlbranche?

Ein Weg für die Zukunft? Beim Stahlproduzenten Salzgitter will sich Bundesforschungsministerin Anja Karliczek über die Produktion mit Wasserstoff informieren.

Die zukünftige Stahlproduktion hängt für Bundesforschungsministerin Anja Karliczek stark von erneuerbaren Energien ab. In Salzgitter will sich Karliczek über ein Projekt informieren, mit dem der Stahlhersteller den CO2-Ausstoß erheblich senken will. Kohle soll bei der Erzeugung von Eisen schrittweise durch Wasserstoff und Strom aus erneuerbaren Quellen ersetzt werden.


12.7.2020
Erderwärmung
Österreich
Epochtimes: Österreichs Bundeskanzler für EU-Zölle auf CO2

CO2-Zölle und eine Digitalsteuer wären eine Möglichkeit für die EU, selbst Einnahmen zu generieren. Dies erklärt der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz vor dem Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel in der kommenden Woche.

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat sich vor dem Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs in der kommenden Woche dafür ausgesprochen, der Europäischen Union eigene Einnahmequellen zu erschließen.


8.7.2020
Wissenschaft
Erderwärmung
Energie
Epochtimes: Grüner, blauer und grauer Wasserstoff: Europa soll Vorreiter bei Wasserstoff-Technologie werden

Die Brüsseler Behörde stellte heute ihre Strategie vor, wie Wasserstoff bis 2050 auf breiter Ebene als Energieträger eingesetzt werden könnte. Dabei ist von "grünem", "blauem" und "grauem" Wasserstoff die Rede.

Die EU-Kommission will Europa zu einem Vorreiter beim Einsatz von Wasserstoff als Energieträger machen. Die Behörde stellte am Mittwoch eine Strategie und eine Partnerschaft mit der Wirtschaft vor, um die Nutzung bis 2050 auf breiter Ebene möglich zu machen. Priorität soll dabei „grüner Wasserstoff“ haben, der mit Hilfe von Solar- oder Windenergie erzeugt wird. In einer Übergangszeit möchte die EU aber auch andere, sogenannte graue und blaue Herstellungsformen mit fossilen Energieträgern fördern.


8.7.2020
Erderwärmung
Von wegen...
Die Unbestechlichen: Vulkanausbruch in Europa? 9.000 Erdbeben in 10 Tagen auf Island

Kommt es zu einem Vulkanausbruch in Europa? Nach mehreren Erdbeben warnen die Behörden vor einer weiteren Katastrophe.

Nach mehr als 3000 kleineren Erdbeben in den vergangenen drei Tagen fürchten Behörden, es könnte in Europa zu einem Vulkanausbruch kommen. Es sei zu einer erheblichen seismischen Aktivität gekommen. Von den Erdbeben berichtete die nationale Wetterbehörde IMO.


6.7.2020
Erderwärmung
Energiewende
Wichtig
Die Unbestechlichen: Energiewende-Wahnsinn: Ab 2022 reicht der Strom nicht mehr
In unserem letzten Beitrag zum Energiewende-Wahnsinn haben wir aufgrund von Daten des Umweltbundesamtes berechnet, welchen Beitrag zur Stromversorgung Windenergieanlagen überhaupt erbringen. Die Berechnung hat ergeben, dass onshore-Windkraftanlagen gerade einmal 24,2% der Leistung erbringen, die beim Umweltbundesamt als “installierte Leistung” bezeichnet wird: Windkraftanlagen erzeugen also gerade einmal ein Viertel des Stromes, für dessen Erzeugung sie angeblich ausgelegt sind.

6.7.2020
Erderwärmung
jaja
Watergate: Klimawandel? Fehlanzeige – Schnee am Kilimandscharo!

Der ehemalige amerikanische Vizepräsident der USA unter Präsident Bill Clinton und Mitglied der Partei der Demokraten, Al Gore, hat im Jahr 2006 ein Buch mit dem Titel „An Inconvenient Truth“ veröffentlicht. Damals prophezeite das Parteimitglied der Demokraten, dass es im Jahr 2016 keinen Schnee mehr auf dem Kilimandscharo, dem 5.985 Meter hohen Berg im afrikanischen Tansania, geben werde. Der Berg befindet sich etwa 330 Kilometer vom Äquator entfernt und liegt an der Grenze zu Kenia. Trotz der Prognose von Al Gore fallen auf dem Berggipfel weiterhin das ganze Jahr über regelmäßig Schneefälle. Auch die großen Gletscher sind nicht verschwunden.

5.7.2020
Erderwärmung
Lug und Trug
Wichtig
Watergate: Früherer „führender Klimaaktivist“: (…) möchte ich mich für die Klimaangst entschuldigen“

Nach der Corona-Panik wird mit höherer Sicherheit die Klimadiskussion wieder um sich greifen. Die „Grünen“ bereiten entsprechende Forderungen schon seit geraumer Zeit wieder auf. Nun hat sich ein früherer Klimaaktivist „entschuldigt“. Erstaunlich, denn er erwähnt ausdrücklich die „Klimaangst“, die seinesgleichen erzeugt habe. Vielleicht ein Einstieg in eine rationalere Diskussion?

Klimawandel nicht geleugnet

Michael Shellenberger, der sich selbst als Umweltschützer seit 30 Jahren und als Klimaaktivist seit 20 Jahren sieht, geht davon aus, dass der Klimawandel stattfindet. Dies wiederum haben auch viele der sogenannten Klimaleugner nicht bestritten. Besonders fraglich ist stets der Einfluss, den Menschen auf diese Art des immerwährenden Wandels haben.

4.7.2020
Erderwärumung
Energie
Epochtimes: Bundestag beschließt Kohleausstieg bis spätestens 2038

Mehrheitlich hat der Bundestag den Kohleausstieg bis 2038 beschlossen. Seitens der Opposition gab es dabei Stimmen, den der jetzige Beschluss nicht weit genug geht und Stimmen, die einen Kohleausstieg für unverantwortlich halten.

Der Bundestag hat mehrheitlich den Kohleausstieg bis spätestens im Jahr 2038 beschlossen. 314 Abgeordnete stimmten am Freitag für ein entsprechendes Gesetz der Bundesregierung, 237 votierten dagegen. Drei Agbeordnete enthielten sich. Der Bundestag hat regulär 709 Abgeordnete. Wegen zunächst unklarer Mehrheitsverhältnisse musste die Abstimmung in Form eines Hammelsprungs wiederholt werden, bei dem die Angeordneten einzeln gezählt werden.


3.7.2020
Erderwärmung

Journalistenwatch: Bestimmt wieder nur „Satire“: Fridays for Future verhetzt Polizisten als Mörder

Die enge Verzahnung von linksradikalen, gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung gerichteten Elementen und den „Fridays for Future“-Aktivisten spätestens seit den gemeinsamen Aufmärschen von linksfaschistischer Antifa, MLPD und radikalsozialistischen Splittergruppen gemeinsam mit den Klimajüngern bei den großen Schulschwänzerdemos in Vor-Corona-Zeiten ist bekannt. Immer unumwundener bekennt sich neuerdings auch die FFF-Basis selbst zu staatsfeindlichem Linksextremismus – wie ein Tweet der Weimarer FFF-Ortsgruppe zeigte.

3.7.2020
Erderwärmung
ScienceFiles: Führender Klima-Aktivist entschuldigt sich für Verbreitung von Klima-Hysterie

Erleben wir derzeit einen Umbruch, eine Rückbesinnung auf Vernunft und Fakten?
Man könnte den Eindruck gewinnen.

Irrationalismen und die Linke scheinen im Panikmodus und verschießen derzeit alles, was sie an Munition finden können. Das geht nun soweit, dass man in Berlin bei der taz gegen männliche Bäume vorgehen will und in London bei der BBC von Landschaften schreibt, die zu weiß sind. Seit Jahren sagt Heike Diefenbach: Der größte Feind der Linken sind sie selbst. Niemand schafft es so umfassend und vollständig die eigenen Ideen lächerlich zu machen und zu zerstören wie Linke. Ein Grund, warum Linke über kurz oder lang immer bei Gewalt als letztem Mittel, ihren Unfug durchzusetzen, landen.


3.7.2020
Erderwärmung
Stromversorgung
Danisch: Stromzähler ablesen!

Noch ein Hinweis.

Kam heute irgendwo im Radio. Irgendeine Verbraucherorganisation hat empfohlen, heute den Stromzähler abzulesen, weil auch die Stromanbieter ab morgen zu einem anderen Mehrwertsteuersatz abrechnen müssen und deshalb den Stromzählerstand schätzen. Man möge den Zähler mit dem Handy fotografieren und ihnen das Bild zuschicken.

Ob das schlau und sinnvoll und für die dort praktikabel ist, vermag ich ad hoc nicht zu beurteilen. Sich mal über den Stand seines Stromzählers zu vergewissern und es sich zumindest mal selbst zu notieren, ist aber sicher kein Fehler.


3.7.2020
Erderwärmung
Umwelt
NWO
Deutsch.RT: Alarm für Umweltschützer: Deutschland schickt erneut 600 Tonnen Atommüll nach Russland

Am Montag ist ein neuer Güterzug mit radioaktiven und toxischen Produktionsabfällen von der Urananreicherungsanlage Urenco im nordrhein-westfälischen Gronau nach Russland gestartet. Seit Monaten werden die gefährlichen Lieferungen von Umweltaktivisten weitgehend kritisiert.

Der Transport soll insgesamt 600 Tonnen abgereichertes Uran zum elektrochemischen Kombinat in der Uralstadt Nowouralsk im russischen Gebiet Swerdlowsk befördern, teilte die russische Nichtregierungsorganisation Ecodefense mit.


3.7.2020
Erderwärmung
Antifa
Danisch: Fridays for Future
Es gab ja ziemlich viele Hinweise, das Fridays for Future nur eine Handelsmarke der Antifa war, insofern fruchtig, wenn FFF die Antifa preist.

2.7.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Epochtimes: Wie kamen sie rein? „Extinction Rebellion“ steht plötzlich vor Frau Merkel

Eine Frage wird im Bundestag mit Sicherheit derzeit heiß diskutiert: Wie kamen sie rein? Eine Gruppe von Umweltaktivisten von Extinction Rebellion standen am Donnerstag plötzlich unweit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Westlobby des Bundestags und verkündeten lautstark ihren Unmut über den Kohle-Kompromiss der Bundesregierung, warfen Flugblätter und spannten orangefarbene Regenschirme auf.

1.7.2020
Erderwärmung
Jammern
Journalistenwatch: Deutschland 2020: Kein Jammern der Enterbten

Die politkorrekten Öko- und Weltgerechtigkeitsenkel der sogenannten Aufbaugeneration stellen vermutlich den größten Teil jener Zeitgenossen, die dem Realisten den letzten Nerv rauben. Darunter auch Frauen und Kinder. Man denke an Luisa Neubauer oder an Greta Thunberg. Ihre „umweltsäuischen“ Großeltern sollten vielleicht einmal über eine „Erbtaktik der verbrannten Erde“ nachdenken.

28.6.2020
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Keine guten Aussichten für diesjährige Getreideernte – Ertrag unter Durchschnitt

Die deutschen Landwirte sind in diesem Jahr hart gebeutelt. Kein Regen im Frühjahr dafür Frostnächte im Mai und dann Corona. Die Prognosen zur Getreideernte geben nur geringen Anlass zur Hoffnung, auch weil die regionalen Unterschiede bei den Erträgen immens sind.

Nach dem Winter hatten die deutschen Bauern noch die Hoffnung auf ein gutes Erntejahr – dann kamen ein zu trockenes Frühjahr, Frostnächte im Mai und mit der Corona-Pandemie die Ernüchterung: Landwirte rechnen bei der Getreideernte auch 2020 mit leicht unterdurchschnittlichen Erträgen.


28.6.2020
Erderwärmung
Der nächste Schwindel
Epochtimes: RWE verzichtet auf Strom aus Datteln 4 – Klima-Aktivsten kaufen Energiekonzern Ökokurs nicht ab

RWE will zu einem führenden Erzeuger von Ökoenergie werden. Strom aus dem neuen Steinkohlekraftwerk Datteln 4 passt da nicht ins Bild. Deshalb will Konzernchef Schmitz einen alten Vertrag loswerden.

Der Energiekonzern RWE will keinen Strom aus dem neuen Steinkohlekraftwerk Datteln 4. „Wir nehmen aktuell keinen Strom von Datteln 4 ab“, sagte Vorstandschef Rolf Martin Schmitz am Freitag bei der Online-Hauptversammlung des Konzerns.


27.6.2020
Erderwärmung
Die Folgen der Spinner
Epochtimes: Wehmut bei VW-Werkern: Der letzte Verbrenner aus Zwickau – Jetzt droht vielen Zulieferern das Aus

Erst der Trabi, dann 28 Jahre lang der Golf. Im VW-Werk Zwickau steht jetzt die letzte Verbrenner-Linie still. Der größte Autohersteller der Welt macht damit in Sachsen einen wichtigen Schritt in Richtung E-Mobilität. Manch einem geht der Umbruch aber auch allzu schnell.

Dirk Greifeld ist hin- und hergerissen. Kompletter Umstieg auf Elektroautos – das ist die Marschroute, die VW für das Werk Zwickau festgelegt hat. Der sächsische Standort spielt dabei eine Schlüsselrolle in der weltweiten Strategie des Konzerns.


27.6.2020
Erderwärmung
Die Spinner wieder
Epochtimes: Corona-Krise: Pariser Flughafen Orly öffnet – Proteste von Extinction Rebellion

Der Pariser Flughafen Orly nimmt Ende Juni wieder den Betrieb auf. Ab 26. Juni sollen wieder Linienflüge von und nach Orly angeboten werden, wie die Betreibergesellschaft ADP am Donnerstag mitteilte.

Nach fast dreimonatiger Schließung in der Corona-Krise hat der Pariser Flughafen Orly den Linienbetrieb wieder aufgenommen. Für Freitag waren 70 Starts und Landungen von Passagiermaschinen vorgesehen statt der zuvor üblichen 600, wie der Betreiber mitteilte. Aktivisten der Umweltbewegung Extinction protestierten auf dem Gelände für den Klimaschutz und gegen die Milliardenhilfen für die Luftfahrt in der Pandemie.


27.6.2020
Erderwärmung
Science: Vulkan brachte Römische Republik ins Wanken

Historikerinnen und Historiker haben schon lange vermutet, dass sich das Klima gegen Ende der Römischen Republik abrupt verschlechtert und damit zu ihrem Untergang beigetragen hat. Laut einer neuen Studie war dafür der Ausbruch eines Vulkans verantwortlich, der sich am anderen Ende der Welt befindet – in Alaska.

25.6.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Wichtig
ScienceFiles: Elektroautos erhöhen CO2-Emissionen – sie reduzieren sie nicht – Studie aus Kiel

Die euphorisch ungetrübte Welt des Elektroautos, wie man sie in den Studien von Agora Verkehrswende (2019) oder Fraunhofer Institut ISI (Wietschel, Kühnbach & Rüdiger 2019) finden kann, ist eindeutig: Mit Elektroautos lassen sich 15% bis 30% der CO2-Emissionen, die im Verkehr entstehen, einsparen. Ulrich Schmidt vom Institut für Weltwirtschaft in Kiel kommt zu einem ganz anderen Ergebnis: Ein Umstieg auf Elektroautos führt nicht zu weniger, er führt zu mehr, zu 73% mehr CO2-Emissionen.

Die nächste heilige Kuh der Klimawandel-Hysteriker entpuppt sich als profanes vergoldetes Kalb.


24.6.2020
Erderwärmung
Umwelt
Epochtimes: Verbot für viele Einweg-Plastikartikel rückt näher – sie machen 10 Prozent des Mülls aus

Das Verbot von Plastikbesteck, Plastik-Wattestäbchen und Einwegbecher aus Styropor rückt näher. Die Bundesregierung bringt heute die Umsetzung der EU-Richtlinie in den Bundestag ein. Allerdings machen diese Produkte nur etwa ein Zehntel des Müll-Volumens auf Straßen und in öffentlichen Mülleimern der Kommunen aus.

Das Aus für Plastikbesteck, Plastik-Wattestäbchen und Einwegbecher aus Styropor rückt näher. Die Bundesregierung bringt heute die Umsetzung der EU-Richtlinie auf den Weg – Umweltschützer und Müll-Entsorger fordern aber noch Nachbesserungen.


24.6.2020
Erderwärmung
Umwelt
Deutsch.RT: Ukraine veröffentlicht Geheimdokumente über Atomkraftwerk Tschernobyl

Die Ukraine veröffentlichte bisher geheime Dokumente zum havarierten Atomkraftwerk Tschernobyl. Demnach hatte dieses noch vor dem Super-GAU Probleme. Das geht aus einem vom ukrainischen Geheimdienst und vom Institut für nationales Gedächtnis präsentierten Buch hervor.

Zum 34. Jahrestag der Atomkatastrophe von Tschernobyl wurden in dem Buch "Das Tschernobyl-Dossier des KGB. Vom Bau bis zum Unfall" bisher unter Verschluss gehaltene Dokumente des sowjetischen Geheimdienstes KGB veröffentlicht. Demnach gab es schon lange vor dem Super-GAU viele Probleme in dem Kraftwerk. Die Archivdokumente geben Auskunft zu Baumängeln, Havarien und Notabschaltungen von 1971 bis in die Zeit nach der Atomkatastrophe.


23.6.2020
Erderwärmung
Corona
Deutsch.RT: Russischer Energieminister: Corona-Krise wird Abkehr von Kohlenwasserstoffen beschleunigen

Steht das schwarze Gold auf dem Spiel? Der russische Energieminister geht davon aus, dass die Bedeutung des Erdöls auf dem weltweiten Energiemarkt im Laufe der Zeit deutlich abnehmen wird. Mit schwerwiegenden wirtschaftlichen Folgen für die Ölproduzenten.

Der russische Energieminister Alexandr Nowak glaubt, dass die aktuelle Pandemie und die wachsende Wettbewerbsfähigkeit erneuerbarer Energien zu einem grüneren Energiemarkt führen werden. Während einer Online-Konferenz des Weltenergierates, die den Auswirkungen von Covid-19 gewidmet war, sagte Nowak die Auswirkungen des Coronavirus auf den Sektor voraus.


22.6.2020
Erderwärmung
Energiewende
jaja
Deutsch.RT: Teil des Corona-Konjunkturprogramms? Vattenfall erhöht Strompreise deutlich

Hunderttausende Berliner Vattenfall-Kunden müssen ab August mehr für ihren Strom bezahlen. Der Energiekonzern erhöht die Preise merklich. Das Unternehmen begründet die Preissteigerung mit deutlich höheren Kosten durch Steuern und Abgaben.

Der Berliner Grundversorger Vattenfall erhöht im August die Preise. Hunderttausende Berliner müssen damit mehr für ihren Strom bezahlen. Das Unternehmen begründet den Schritt mit höheren Steuern und Abgaben sowie gestiegenen Netz- und Beschaffungskosten.


22.6.2020
Erderwärmung
Energiewende
Wichtig
ScienceFiles: Ein Tag im Deutschland des Energiewende-Wahnsinns

Stefan Klinkigt hat auf seiner Facebookseite eine sehr gute Idee umgesetzt, um den Wahnsinn, der hinter der sogenannten Energiewende steht, anhand von Daten zu dokumentieren. Er stellt in seinem Post die Quelle des in Deutschland am Morgen des 17. Juni 2020 verbrauchten Stroms der Auslastung der vom jeweiligen Energieträger installierten Leistung gegenüber. Das Ergebnis liest sich wie folgt

21.6.2020
NWO
Erderwärmung
Corona
Wichtig
Deutsch.RT: Greta und Bernie sollten in diesen unruhigen Zeiten führen – aber sie sind nicht radikal genug

Bei allem, was die Welt im Moment ins Chaos stürzt, überrascht mich eines: Warum sind Greta Thunberg und Bernie Sanders vergleichsweise still? Täuschen Sie sich nicht! Rassismus, Klimafragen und die Pandemie hängen zusammen. Ein Kommentar von Slavoj Žižek.

von Slavoj Žižek

Abgesehen von einer kurzen Notiz von Greta Thunberg, dass sie glaubt, die Covid-Infektion überlebt zu haben, konnte die von ihr mobilisierte Bewegung nicht verhindern, von der Covid-19-Pandemie-Panik und den Antirassismus-Protesten in den USA übertönt zu werden. Was Bernie Sanders betrifft, so hat er sich zwar für Maßnahmen (wie eine universelle Gesundheitsversorgung) eingesetzt, die jetzt, mitten in der Pandemie, weltweit als notwendig anerkannt werden, aber er ist auch praktisch nirgends zu sehen oder zu hören. Warum sehen wir nicht mehr und eher weniger von den politischen Persönlichkeiten, deren Programme und Erkenntnisse heute relevanter denn je sind?


20.6.2020
Erderwärmung
Kachelmann
Journalistenwatch: Klimakatastrophe in den Medien: Kachelmann gegen den Rest der Wetterkröten

Der Schweizer Kult-Meteorologe Jörg Kachelmann ist für seine schonungslose Offenheit gefürchtet – und spart auch gegenüber Fachkollegen nicht mit Kritik, wo nötig. Aktuell legt er sich wieder einmal mit den in fast allen Medien zur Stammbesetzung der Wetter-Redaktionen gehörenden Klima-Alarmisten an, die eifrig am Framen sind.

19.6.2020
Erderwärmung
Wichtig
Die Unbestechlichen: Der Nordpol bewegt sich zügig gen Süden: Der Grund ist offenbar gefunden

Die magnetischen Pole der Erde sind in einem permanenten Zustand der Bewegung. Der magnetische Nordpol bewegt sich durch die östliche Hemisphäre südwärts. In den 1830er-Jahren wurde seine Position erstmals dokumentiert. Seitdem legte er auf seiner Bahn von Alaska nach Sibirien rund 2250 Kilometer zurück.

Bis 2015 mit 55 km pro Jahr unterwegs – nun ein bisschen langsamer

Die Geschwindigkeit variiert: Bewegte er sich Anfang des 20. Jahrhunderts noch mit 16 Kilometern pro Jahr fort, beschleunigte er zwischen 1990 und 2015 auf rund 55 Kilometer pro Jahr, heute sind es noch etwa 40 Kilometer. Der magnetische Südpol bewegt sich dagegen beständig langsam. Dem jüngsten World Magnetic Model zufolge blieb er in den vergangenen 30 Jahren im Küstenbereich der Antarktis.


19.6.2020
Erderwärmung
Epochtimes: Müllabfuhr bald seltener oder deutlich teurer: Wie Klima-Ideologie sich auf die Entsorgung auswirkt

Auf Bundesebene wird zurzeit das geplante Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) diskutiert, das eine nationale Ergänzung zum EU-Emissionshandel darstellen soll. Auch die Müllverbrennung soll künftig CO2-abgabenpflichtig werden. Daran regt sich heftige Kritik.

Als die Corona-Krise die Verantwortlichen für das EEG-Gesetz auf dem falschen Fuß erwischte und für das kommende Jahr eine Explosion der Strompreise infolge einer deutlich höheren EEG-Umlage zu befürchten war, zog die Politik die Notbremse und deckelte diese.


17.6.2020
Erderwärmung
Wasserstoff
Deutsch.RT: Mit Wasserstoff zur "Klimaneutralität"?

Neun Milliarden Euro will das Bundeskabinett für die Förderung und Aufbau einer Wasserstoffindustrie zur Verfügung stellen, um Deutschland bis zum Jahr 2050 "klimaneutral" zu machen. Damit setzt die Bundesregierung auf einen Energieträger, der auch in anderen Ländern immer mehr Anklang findet.

Um die sogenannten Klimaziele zu erreichen und die Kohlekraft abzulösen, bedarf es weiterer Lösungen als nur auf Windräder und Solaranlagen zu setzen. Sogar die Atomkraft ist dafür wieder im Gespräch, nachdem die heimische Produktion verteufelt und stillgelegt wurde. Mit Wasserstoff soll Deutschland "klimaneutral" gemacht werden, wie aus der am Mittwoch vom Bundeskabinett verabschiedeten "Nationalen Wasserstoffstrategie" hervorgeht.


16.6.2020
Erderwärmung
Die geben nicht auf
Epochtimes: Extinction Rebellion protestieren auf Köhlbrandbrücke im Hamburger Hafen

Im Hamburger Hafen haben Aktivisten der Klimaschutzbewegung Extinction Rebellion am Dienstag auf der Köhlbrandbrücke protestiert. Nach Angaben der Polizei ketteten sich mehrere Demonstranten an das Geländer der insbesondere für den Güterverkehr wichtigen Überführung, die aber eingeschränkt weiter befahrbar war. Am Nachmittag begannen Einsatzkräfte damit, die Blockade wieder aufzulösen.

16.6.2020
Erderwärmung
Der Schwindel fliegt langsam auf
Die Unbestechlichen: Mehrere Vulkanausbrüche mit über 13 Kilometer hohen Eruptionen – Abkühlung der Erde (+Video)

In der letzten Zeit gab es einen heftigen weltweiten Anstieg von hohen Eruptionen, der uns allen weitere Zeichen gibt, dass das nächste große solare Minimum anbricht.

HIMAWARI-8 (ein japanischer Wettersatellit) verzeichnete am 16. Mai zwei hoch aufsteigende Ausbrüche, die beide in Indonesien auftraten.

Der erste fand in Ibu statt – einem relativ neuen Vulkan mit nur drei bemerkenswerten Ausbrüchen; 1911, 1998 und 2008 – und wurde vom Volcanic Ash Advisory Center (VAAC) Darwin bestätigt, das vor einer Aschewolke warnte, die auf geschätzte 13,7 km ansteigt.


16.6.2020
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Berlin: Extinction Rebellion blockiert Bundeszentrale der Deutschen Industrie

Aktivisten der Klimaschutzbewegung Extinction Rebellion haben am Dienstagmorgen die Zentrale des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) in Berlin blockiert. Sie wollten damit nach eigenen Angaben auf „den klimaschädlichen Einfluss der Industrielobby aufmerksam machen“.

16.6.2020
NWO
Gates
Erderwärmung
Wichtig
Die Unbestechlichen: Top-Klimatologe kritisiert Bill Gates’ erschreckenden Plan, Chemikalien in die Stratosphäre zu sprühen, um die Sonne zu verdunkeln

Ein führender Klimatologe hat den Plan von Bill Gates, Chemikalien über die Erdoberfläche zu sprühen, um „die Sonne zu verdunkeln“ und die „globale Erwärmung zu beheben“, kritisiert – und ein Mitglied des Harvard-Teams, das an Gates’ Projekt arbeitet, hat sogar zugegeben, dass der Plan „erschreckend” ist.

Der Plan von Bill Gates, die globale Erwärmung zu beheben, klingt nach Science-Fiction – aber trotz Warnungen vor „ernsthaften Gefahren“ könnte der Plan innerhalb von Jahren Wirklichkeit werden.

Laut Gates und Wissenschaftlern der Harvard University würden mehr als 800 Flugzeuge Millionen Tonnen „Calciumcarbonat“ auf eine Höhe von 19 Kilometer über der Erdoberfläche heben und die Chemikalien dann in die Stratosphäre sprühen.


15.6.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Compact-Online: Putsch gegen Elektro-Irrsinn bei VW

Noch bis vor wenigen Tagen galt VW-Chef Herbert Diess als der kommende, starke Mann der deutschen Automobilbranche, weil er den Autokonzern aus Wolfsburg in geradezu rücksichtsloser Art und Weise auf Elektromobilität umstellte. Nun wurde er durch einen stillen Putsch teilweise entmachtet – und hätte seinen Posten wohl um ein Haar ganz verloren.

 Kein anderer deutscher Manager hechelt dem linksgrünen Zeitgeist so hinterher wie VW-Chef Herbert Diess. Schon früh inszenierte sich der Österreicher als bedingungsloser Fanboy der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg. Vor 20.000 Mitarbeitern des von ihm geleiteten Konzerns äußerte der VW-Vorstandsvorsitzende Ende März vergangenen Jahres bei der alljährlichen Betriebsversammlung in Wolfsburg mit Blick auf die Klimajakobiner von Fridays for Future: „Ich habe viel Verständnis und Sympathie für streikende Schüler, die Angst um unseren Planeten haben.“ Volkswagen sei es der nächsten Generation schuldig, nun voll auf elektrische Mobilität zu setzen.

Ausgedehnter Plausch mit Tina Velo


14.6.2020
Erderwärmung
Energiewende
Compact-Online: Bundesregierung einigt sich auf Wasserstoff-Strategie – Zukunftsweisend oder wahnwitzig?

Quo vadis, Energiewende in Deutschland? Mit dem Beschluss des Konjunkturpaketes am vergangenen Mittwoch kam nun eine neue Dynamik in die Wasserstoffstrategie. In den Ziffern 36 und 37 werden die Ziele der Bundesregierung zum Thema Wasserstoff zusammengefasst. Jetzt wurde der „Nationale Wasserstoffplan“ vorgelegt. An erster Stelle steht die Zusage für milliardenschwere Förderung: zusätzlich sieben Milliarden (= 7000 Millionen) Euro für den Markthochlauf der Wasserstoff-Technologien in Deutschland und weitere zwei Milliarden für Aufbau von internationalen Partnerschaften beim Thema Wasserstoff.

13.6.2020
Erderwärmung
E-Mobile
Spektrum:  Lithium-Ionen-Akkus: Die Altlast der Elektromobilität

Wenn frisch gekürte Nobelpreisträger die Nachricht aus Stockholm erhalten, erzählen sie in Interviews oft von den Anfängen ihrer Entdeckung. Der Japaner Akira Yoshino, 2019 mit dem Nobelpreis für Chemie geehrt, sprach hingegen über das Ende der von ihm mitentwickelten Lithium-Ionen-Akkus: »Es kommt darauf an, ob diese Batterien recycelt werden können«, sagte er.

Seit den frühen 1990er Jahren versorgen die leistungsfähigen Energiespeicher Videokameras und Handys, damals maß man ihr Gewicht in Gramm. Inzwischen sind sie zentnerschwer und enthalten die Antriebsenergie von Elektroautos. Damit sind sie ein wesentlicher Teil der Hoffnung, den Straßenverkehr klimafreundlicher zu gestalten.


13.6.2020
NWO
Erderwärmung
ScienceFiles: Ungebildete sind klimaverträglicher – Neue Studie mit explosivem Ergebnis

Was bleibt?

Die Verdummung der Bevölkerung westlicher Staaten, eine Lösung, die gleichzeitig Erklärung für das ist, was man nur als heruntergekommenes Bildungssystem beschreiben kann. Zudem ist diese Lösung auch eine Erklärung dafür, warum niemand ein Problem damit hat, wenn Schüler anstatt in der Schule zu lernen, in den Straßen deutscher Städte hopsen. Die Verdummung der Bevölkerung ist, wie O’Neill et al. (2020) gezeigt haben, Voraussetzung dafür, dass die Wirtschaftsleistung sinkt, die wiederum sinken muss, um weniger CO2 zu emittieren.


10.6.2020
Erderwärmung
Die Mitspieler
Die Unbestechlichen: Carla Reemtsma: Die radikalen Klimaträume eines High-Society-Girls

Die 22jährige junge Frau, blaue Augen, völlig ungeschminkt, ein selbstsicheres, strahlendes Lächeln, blonde Locken, leicht verwuschelt, als habe gerade der Wind im Ferienlager an der Nordsee hindurchgeweht. Zu einer anderen Zeit in diesem Land ein Paradebild und heute auch wieder. Sie weiß um ihre Position und dass ihr keiner was kann. Weder politisch-ideologisch, denn sie steht auf der absolut unangreifbaren Seite der sakrosankten „Fridays for Future“-Bewegung, noch finanziell-existenziell, denn sie ist eine Privilegierte, eine aus der Reemtsma-Familie. Eine, die sich um ihre Zukunft sowas von überhaupt keine Sorgen machen muss.

10.6.2020
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Kabinett beschließt Nationale Wasserstoffstrategie

Mit einem guten halben Jahr Verspätung beschließt die schwarz-rote Koalition ihre Wasserstoffstrategie. Die Opposition hätte es gern konkreter. Und die Bundesminister setzen bei dem Hoffnungsträger für den Klimaschutz sehr unterschiedliche Akzente.

Die Bundesregierung hat ihre bereits seit Längerem geplante Nationale Wasserstoffstrategie auf den Weg gebracht. Das Kabinett fasste am Mittwochvormittag einen entsprechenden Beschluss. Nach Angaben der Regierung ist die Strategie ein „wichtiges Element“ im sogenannten „Zukunftspaket“.


9.6.2020
Erderwärmung
Die Abzocke
Epochtimes: Gutachten: Neue CO2-Bepreisung durch Bundesregierung ist verfassungswidrig

Das neue Gesetz über die ab Januar geltende CO2-Bepreisung verstößt laut einem Rechtsgutachten gegen die Verfassung. Bürger würden demnach ohne spürbaren Effekt für die Umwelt mit 25 Milliarden Euro belastet.

Das Gesetz über die ab Januar geltende CO2-Bepreisung verstößt laut einem im Auftrag der FDP-Fraktion erstellten Rechtsgutachten gegen die Verfassung.


8.6.2020
Erderwärmung
Infosperber: Corona-Folge: Glücklich ist, wer Strom vernichten kann

Leere Stauseen sind zurzeit wertvoller als volle. Denn sie erlauben, überflüssigen Strom mit Hochpumpen von Wasser zu entsorgen.

Zugegeben, Titel und Vorspann dieses Artikels sind etwas zugespitzt, weil der Platz dafür beschränkt ist, aber trotzdem zutreffend. Denn sie weisen auf eine Besonderheit im aktuellen Strommarkt hin – einem Markt, der am Überfluss leidet. Doch beginnen wir von vorne.


8.6.2020
Erderwärmung
Greta
Sie ist wieder da
Compact-Online: Sie ist wieder da! Greta Thunberg ist „fassungslos“ über deutsches Kohlekraftwerk

Fast hätte man sie vergessen, die Thunbergs, Neubauers und die vielen anderen Nervensägen des Establishmets. Jetzt, nach den Lockerungen der Corona-Diktatur, fahren die Mainstream-Medien sie wieder in die Diskurs-Arena. Anlass ist ein neues Kohlekraftwerk in NRW.

Am Wochenende tauchten sie wieder auf: „Fridays for Future“-Kids, „Ende im Gelände“ und weitere Aktivistengruppen zogen in Datteln (NRW) über die Straßen, hin zum neuen Kohlekraftwerk Datteln 4. Dort projizierte man Parolen wie „Klimakrise made in Germany“ und den Greta-Klassiker „How dare you“ auf das Bauwerk. Wenn das keine Chance für ein Comeback von Thunberg und Neubauer ist!


6.6.2020
Erderwärmung
Energiewende
Watergate: Bekannter linker Filmregisseur: Energiewende der Alternativen ist Quatsch

Die Energiewende wird uns in Deutschland in den kommenden Wochen  und Monaten wieder stärker beschäftigen. Die EEG-Umlage steigt, wenn die Strompreise sinken. Dies ist Teil des Deals der Merkel-Regierung. Damit wird den Betreibern und Produzenten der sogenannten Öko-Energie der Preis garantiert – was wiederum bedeutet, dass wir zum Beispiel in diesem Jahr mit etwa 3 Cent pro KW mehr rechnen müssen. Die angeblichen Ökostrom-Lieferanten wiederum dürfen sich ob der Garantien die Hände reiben. Ein Filmregisseur aus den USA, der gemeinhin beispielsweise als Bush- und Trump-Gegner galt und gilt, hat nun dargelegt, wer von der Energiewende zumindest in den USA profitiert. Die Öko-Energiebewegung dürfte sich, so sie an sich der Umwelt gedenken möchte, die Augen reiben.

Michael Moore: „Grüne Energien“ sind ein Trugbild


6.6.2020
Erderwärmung
Die Gretl
Watergate: Klima-Demonstrationen vorbei? Greta will zur Schule

Der Hype um Greta Thunberg und die Klimaschutzbewegung scheint vorbei zu sein. „Fridays for future“ gehen derzeit nicht mehr auf die Straße. Zudem haben auch die Medien derzeit keinen Echoraum mehr für das Thema zur Verfügung gestellt. Möglicherweise dürfte sich Greta Thunberg deshalb überlegt haben, von den guten Taten zu lassen: Sie geht wieder zur Schule. Die Auszeit nach zwei Jahren wird beendet. Ist damit auch die Klimabewegung vorbei? Mitnichten – wie Sie hier sehen. Die Interessen daran sind viel zu groß…

Ab Herbst geht die Aktivistin zur Schule…


1.6.2020
Erderwärmung
Polsprung
Deutsch.RT: Anomalie: Magnetfeld der Erde wird örtlich schwächer – möglicher Vorbote für einen Polsprung?

Eine Anomalie des Erdmagnetfeldes, die sich seit 200 Jahren als fortschreitende Abschwächung über dem Südatlantik zeigt, könnte sich jetzt in zwei Bereiche aufspalten, melden ESA-Wissenschaftler. Das könnte der Vorbote für einen baldigen, längst überfälligen Polsprung sein.

Die ESA (Europäische Weltraumorganisation) hat mittels ihrer Satelliten der Erdbeobachtungsmission SWARM eine ungewöhnliche Abschwächung im Magnetfeld der Erde untersucht. Und es scheint, dass sich diese seltsame Anomalie, welche man als die Ursache hinter der Abschwächung vermutet, jetzt weiterentwickelt und sogar in zwei Gebiete aufspaltet.


6.6.2020
Erderwärmung
Die Lüge
ScienceFiles: Klima gerettet, Planet tot – Neue Studie zeigt, wie Erneuerbare Energien Biodiversität zerstören

Was noch erschreckender ist als die Tatsache, dass Wind- und Solarparks sowie Wasserkraftanlagen in geschützten Gebieten errichtet werden, ist der Umfang, in dem dies geschieht. Selbst die vier Autoren, die trotz ihres Themas um politische Korrektheit bemüht sind, können nicht anders als festzustellen, dass der nach Ansicht der UN notwendige Ausbau erneuerbarer Energien, unweigerlich eine Zerstörung der Biodiversität auf diesem Planeten nach sich ziehen würde.

4.6.2020
Erderwärmung
Grüne
Wichtig
Journalistenwatch: Grüne – zu dumm, um Klimafragen zu beantworten?

Keine Antwort ist auch eine Antwort. Besonders dann, wenn sie auch noch umfangreich begründet wird. Ende Januar 2020 reichte die Gruppe Klimafragen.org an alle im Bundestag vertretenen Parteien ihre sechzehn Klimafragen ein und bat um zeitnahe Beantwortung. Dieser Bitte kamen nur die AfD und die FDP nach. Von den anderen Parteien kam – nichts.

2.6.2020
Erderwärmung
Energiewende
Junge Freiheit: Energiewende
EEG-Umlage: Strompreise könnten weiter steigen


BERLIN. Der prognostizierte Anstieg der EEG-Umlage könnte die Strompreise in Deutschland erneut steigen lassen. Wie das Heidelberger Vergleichsunternehmens Verivox berechnet hat, klettern die Strompreise bei einer EEG-Umlage in Höhe von 8,6 Cent pro Kilowattstunde um sieben Prozent. Ein Drei-Personen-Haushalt mit einem Stromverbrauch von 4.000 kWh hätte demnach Mehrkosten von 88 Euro im Jahr.

Der Thinktank Agora Energiewende hatte vor kurzem ausgerechnet, daß die Umlage zur Finanzierung des Ausbaus der erneuerbaren Energien im kommenden Jahr auf das Rekordhoch von 8,6 Cent je Kilowattstunde steigen könnte.


2.6.2020
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: Die Aufrichtung der Erdachse

Aufrichtung hat mit Aufrichtigkeit zu tun, und das ist genau das, was der Menschheit derzeit am meisten fehlt. Doch was hat das mit der Erdachse zu tun?

(von Ralf Marius Bittner)

Die Erdachse ist um ca. 23,5° zur Ekliptik geneigt mit abnehmender Tendenz, gleichbedeutend mit einer Aufrichtung. Vergleichbar ist dieser Winkel mit unserer Uhrzeit: Keine Neigung wäre genau 12 Uhr und die jetzige Erdneigung ist in etwa 1 Uhr. So stark ist also die Erde von der Senkrechten geneigt. Diese Neigung ist verantwortlich für die Jahreszeiten und damit auch für das Wetter. Ganz klar: Ändert sich diese Neigung, ändert sich auch das Wetter. Und genau das passiert gerade.


1.6.2020
Erderwärmung
Kühe
Infosperber: Ein neues Rezept gegen das Rindvieh als Klima-Sündenbock

Ein Schweizer Unternehmen bringt einen Futterzusatz für Rinder auf den Markt, das den Methan-Ausstoss erheblich verringert.

Mit einem Scanner in der Hand wartet die Wissenschaftlerin für Tierernährung Deepashree Kand darauf, dass die englische Kuh mit Namen Peaches rülpst. Die Tierfutter-Forscherin Kand ist im Auftrag des Schweizer Agritech-Unternehmens Mootral unterwegs. Auf der Brades-Farm nahe dem Lake District will sie herausfinden, ob der von Mootral entwickelte Futterzusatz, beziehungsweise das «Ergänzungsfuttermittel» den Ausstoss von Methan bei Nutztieren verringern kann.


31.5.2020
Erderwärmung
ScienceFiles: Greenpeace stilllegen und das Klima retten

Greenpeace will Datteln 4 abschalten, weil dort irgendwo zwischen 10 und 40 Millionen Tonnen “zusätzliches COproduziert werden, nicht einfach so, nein, um die Stromversorgung sicherzustellen, damit Greenpeace auch morgen noch unsinnige Kampagnen wie diese starten kann

30.5.2020
Erderwärmung
Zensur
Windkraft
Wichtig
Neopresse: Unfassbare Zensur: Michael Moores Film entlarvte grüne Energien- nun ist er gelöscht

Der Film war bis vor kurzem auf „YouTube“ frei erhältlich und soll 8,3 Millionen Zuschauer angelockt haben. Wegen einer „Urheberrechtsverletzung“ hat YouTube ihn vom Netz nehmen können. Der Anspruch auf Urheberrecht bezieht sich auf vier Sekunden – einen Abschnitt, der vom Abbau „Seltener Erden“ handelt. Diese werden benötigt, um Windturbinen zu bauen.

30.5.2020
Erderwärmung
Windkraft
Journalistenwatch: Von wegen „saubere Windkraft“: Rotorenblätter als gefährlicher Sondermüll

Die „grüne“ Energiewende soll zu einem Gutteil über Windkraftanlagen (WKA) erreicht werden, die seit den 1990er Jahren dank üppiger Förderung bundesweit überall aus dem Boden schossen und das Land inzwischen schlimmer verschandeln, als es Überland-Stromleitungen und Hochspannungsmasten je vermochten. Jetzt kommen die ersten Anlagen in die Jahre – und müssen ersetzt werden. Andere werden komplett verschrottet. So oder so: Ein gigantisches Altlastenproblem zeichnet sich ab.

29.5.2020
Erderwärmung
Linke
Journalistenwatch: Kopflos und mit Rad ab ins Verkehrschaos

Die von einem dubiosen Netzwerk weltweit angeheizte Klimahysterie kehrt nun langsam wieder zurück – die Propagandisten des langen Marsches ins neue Öko-Neandertal werden dreist. Nach der Corona-Funkstille um Greta und die Schulschwänzer attackieren die vereinten Ökolinken, als vollstreckende Horde der Grünen Kanzlerin Merkel, wieder Land und Leute. Jetzt geht es ums Ganze. Die „Klimawende“ soll gnadenlos exekutiert werden – gerade weil wegen Corona nun so viele Bürger ihre PKW-Mobilität noch mehr lieben und schätzen gelernt haben. 

28.5.2020
Erderwärmung
Umwelt
Epochtimes: Gesetz zu Daten für Atommüll-Endlagersuche wird nachgebessert

Das Geologiedatengesetz hat nicht nur den Zweck geologische Daten zum Zweck der Endlagersuche für Atommüll transparenter zur Verfügung zu stellen. Hier geht es auch um die Nutzung gewerblich gewonnener Daten für öffentliche Zecke, wie Bauplanung, Wasserwirtschaft usw.

27.5.2020
Erderwärmung
Windkraft
Die Unbestechlichen: Windkraftanlagen-Geräusche vermindern REM-Schlaf

Geräusche von Windkraftanlagen beeinflussen die erholsame Wirkung des Schlafes der Menschen. Zu diesem Ergebnis kommen Schlaf-Forscher aus Schweden. Demnach haben Windkraftanlagen auch einen signifikanten Einfluss auf den REM-Schlaf.

Eine in der Zeitschrift „Sleep“ veröffentlichten Studie zeigte, dass eine Nacht mit Windkraftanlagen-Geräuschen zu einem verzögerten und verkürzten REM-Schlaf (Traumschlafphase / Rapid Eye Movement) führten. Das Wissen darüber, wie der Schlaf dadurch beeinflusst wird, war bisher begrenzt. Mit Hilfe der Polysomnographie, der am besten bewerteten Methode zur Schlafaufzeichnung, konnten die Forscher Licht ins Dunkel bringen.


27.5.2020
Erderwärmung
Die Gretl
Die Unbestechlichen: Was wurde eigentlich aus… Greta und den Programmen gegen den Klimawandel?

Dass es die Politik mit all den Klimaversprechen nicht allzu ernst genommen hat, konnte man sich trotz des Medienhypes und den vollmundigen Versprechungen schon vor Corona denken. Aber nun zeigt die Coronakrise, wie wenig ernst die Lippenbekenntnisse gemeint waren.

Ob man an den menschengemachten Klimawandel glaubt oder nicht, ist bei der Lektüre dieses Artikels zweitrangig. Die Realitäten, über die ich hier berichte, zeigen einfach nur auf, dass das ganze Greta-Theater eine Show war, die niemand in Politik und Medien tatsächlich ernst genommen hat. Ob Sie das nun für „Verrat an der guten Sache“ halten, oder es als Beleg dafür nehmen, dass der Hype um Greta und das böse CO2 nur eine Show für das dumme Volk war, bleibt Ihnen überlassen.


27.5.2020
Erderwärmung
Die Energiewende
Neopresse: „DDR“ 2.0? Die Merkel-Mineralölsteuer wird teuer werden…

Mit Beginn des neuen Jahres wird die Corona-Krise für dieses Land nach Meinung zahlreicher Beobachter noch deutlich teurer werden. Denn die Regierung hat, so lobt die „Rheinische Post“ jüngst, dank der Grünen beschlossen, den CO-2-Preis anzuheben. Die Regierung Merkel freut sich durch die Umweltministerium, den „Klimazielen“ damit noch ein Stückchen weiter entgegenzugehen. Kommentatoren, etwa bei „Tichys Einblick“, nennen diese Ziele gleichzeitig „De-Industrialisierung“.

Der nächste Shutdown


26.5.2020
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Strom wird doch nicht günstiger – EEG-Umlage steuert auf Rekordhoch zu

Nicht nur Benzin und Diesel wird teurer. Deutschlands Verbraucher müssen sich zudem auf einen höheren Strompreis einstellen.

Die Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien droht im kommenden Jahr ein Rekordhoch von 8,6 Cent je Kilowattstunde zu erreichen – ein Anstieg um mehr als 27 Prozent.

Das geht aus Berechnungen des Thinktanks Agora Energiewende hervor, über welche die „Süddeutsche Zeitung“ (Dienstagsausgabe) berichtet. Derzeit liegt die Umlage bei 6,76 Cent je Kilowattstunde, bezahlt wird sie über die Stromrechnung.

Deutschlands Verbraucher stehen damit vor deutlichen Mehrkosten – und das ungeachtet der geplanten Senkung der Umlage.


26.5.2020
Erderwärmung
Windkraft
Mexico
Epochtimes: Mexiko setzt auf Schweröl: „Windräder verschandeln die Landschaft“ und die Gewinne fließen ins Ausland

Mexikos Präsident will mit Schweröl die staatlichen Öl- und Energiekonzerne unterstützen. Weil Gesetze die Abnahme von grünem Strom vorschreiben, die Gewinne jedoch ins Ausland fließen, gilt "bis auf Weiteres" ein Anschluss-Verbot für Neuanschlüsse von Wind- und Solarparks im Wert von 6,8 Milliarden Euro.

Bis zum Jahr 2024 wollte Mexiko 35 Prozent seiner Energie aus erneuerbaren Quellen beziehen. Die Voraussetzungen sind gut, zählt doch die Landenge zwischen dem Golf von Mexiko und dem Pazifik zu den windigsten Orten der Welt. Hier steht Windrad an Windrad. Zuletzt lieferten die „Alternativen“ 24 Prozent der Energie.


26.5.2020
Erderwärmung
Energiewende
Journalistenwatch: EEG-Umlage steuert auf Rekordhoch zu

Berlin – In Zeiten, in denen alles teurer wird, dürfen die Stromkosten natürlich nicht fehlen: Die Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien droht im kommenden Jahr ein Rekordhoch von 8,6 Cent je Kilowattstunde zu erreichen – ein Anstieg um mehr als 27 Prozent. Das geht aus Berechnungen des Thinktanks Agora Energiewende hervor, über welche die „Süddeutsche Zeitung“ (Dienstagsausgabe) berichtet. Derzeit liegt die Umlage bei 6,76 Cent je Kilowattstunde, bezahlt wird sie über die Stromrechnung.

26.5.2020
Erderwärmung
Danke
Epochtimes: Klimapaket beschlossen: Benzin und Diesel ab 2021 teurer, Strompreis könnte sinken

Das Bundeskabinett hat am 20. Mai das Klimapaket beschlossen. Vorgesehen ist unter anderem die Erhöhung des CO2-Preises auf fossile Energieträger, dadurch werden Benzin und Diesel ab Januar 2021 um sieben bis acht Cent pro Liter teurer.

Dank Corona-Krise sind die Spritpreise deutschlandweit gesunken. Örtlich konnten Dieselfahrer für unter einen Euro pro Liter tanken. Ab 2021 soll Schluss mit billigem Sprit sein. Die Regierung möchte Unternehmen und Verbraucher „anregen, Emissionen zu reduzieren“. In diesem Sinn hat das Bundeskabinett am 20. Mai ein Klimapaket beschlossen, darin enthalten ist auch die beschleunigte Erhöhung des CO2-Preises.


26.5.2020
Erderwärmung
Abzocke
Watergate: Klimaabzocke – Regierung möchte jetzt noch mehr Geld…

Die Wirtschaftskrise scheint der Regierung noch nicht zu reichen: Die Energiekosten werden jetzt trotz der sinkenden Preise etwa am Ölmarkt weiter steigen. Umweltministerin Svenja Schulze hat kundgetan, sie freue sich, dass die Preise für Sprit oder auch für das – meist private – Heizöl steigen werden. Das sogenannte „Klima-Paket“ der Bundesregierung sorgt dafür, dass die Abgaben auf die Energie steigen werden. Auf der anderen Seite sollten dafür Strompreise sinken. Selbst das wird jedoch nicht geschehen – die Merkel-Regierung trägt dafür (auch) die Verantwortung. Immerhin wird sich dem Gesetz nach die EEG-Umlage (auf die Stromkosten, die Sie zahlen) reduzieren. 1,5 Cent sind pro Kilowattstunde weniger zu zahlen.

Leider falsch gerechnet


25.5.2020
Erderwärmung
DUH
Epochtimes: Durch Abmahnungen bekannte „Deutsche Umwelthilfe“ pocht nach BGH-Urteil auf Hardware-Nachrüstungen

Die durch zahlreiche Abmahnverfahren gegen Städte und Gemeinden bekannt gewordene Deutsche Umwelthilfe fordert nach dem Entschädigungsurteil gegen VW eine Nachrüstung der betroffenen Autos mit funktionierenden Abgasfiltern, statt Entschädigungszahlungen.

25.5.2020
Erderwärmung
USA
Science Files: Klimawandel für 98% befragter US-Amerikaner ein ferner liefen Problem

Wenn man als Sozialforscher eine Befragung durchführen soll, bei der herauskommen soll, dass ein bestimmter Anteil der Bevölkerung die vermeintlichen Probleme X und Y, sagen wir: Zügigen Ausbau der Windkraft und Klimanwandel, für große Probleme hält, dann erstellt man so genannte Itemlisten und verpackt die beiden Probleme, die man als wichtige Probleme nach der Befragung verkaufen will, zwischen anderen vermeintlichen Problemen wie der sozialen Ungleichheit, dem geringen Anteil von Frauen in Vorständen von Unternehmen, dem wiederholten Misserfolg von Deutschland beim Eurovisions-Songcontest und so weiter.

24.5.2020
Erderwärmung
Danisch: Über Löcher und Klimaerkenntnisse

Suchet, so werdet Ihr finden.

Da haben sie wohl gerade politisch nicht aufgepasst. Oder wie es ein anderer Blogger gelegentlich formuliert: Da war wohl gerade der Zensor pinkeln. Hörbeitrag auf DRadio.

Forscher hatten sich gewundert, weil sie bei seismischen Untersuchungen in der Antarktis in der Tiefe eine Bodenschicht entdeckt haben, die sie sich nicht erklären konnten. Also sind sie hingefahren, haben ein Loch gebohrt und sich den Bohrkern angesehen, um herauszufinden, was das für eine Schicht ist.

Ergebnis:

Da gab es früher 900km vom Südpol weg einen netten, hübschen Regenwald.


24.5.2020
Erderwärmung
Corona
Danisch: Haben die Aufmerksamkeitshuren ausgefreitagt?

Die WELT meint, die Fridays for Futures neigten sich dem Ende zu und würden anderen Zielen folgen.

Naja, hatte ich ja auch schon geschrieben.

Schule zu schwänzen ist gerade nicht so der Brüller. Die Nachbarstochter hier ist sauer, weil sie nur 3 Stunden pro Woche zur Schule darf. Die Nachbarstochtermutter (=Nachbarin) ist auch sauer, weil ihr das mehr Arbeit macht, als wenn sie gleich zuhause bliebe, kaum hat sie die Kleine hingebracht, kann sie gleich wieder los, sie wieder abholen. Man bräuchte da gerade beiden, Mutter wie Tochter, mit Ideen, wie Freitags die Schule zu schwänzen und zu Demonstrationen zu gehen, erst gar nicht zu kommen.


24.5.2020
Erderwärmung
Wichtig
Danisch: Perm – Trias – Jura – Kreidezeit

Über CO2.

Ich hatte doch gerade erwähnt, dass sie da im Meer Nähe Antarktis ein Loch gebohrt und ganz tief drunten eine Schicht gefunden haben, die Überreste eines subtropischen Regenwaldes enthält, den es da früher gegeben haben muss. Was bei 4 Monaten Dunkelheit pro Jahr nach den Klimamodellen nur durch einen drastisch höheren CO2-Gehalt zu erklären wäre.

Viele Leser hatten mir geschrieben „Ja, aber die Plattentektonik!”, das sei ja früher ganz woanders gewesen und habe sich dann dahin geschoben. Im Beitrag wurde aber erwähnt, dass sie diese Verschiebungen schon berücksichtigt haben. Das zieht also nicht.


23.5.2020
Erderwärmung
Umwelt
BlackRock?
Deutsch.RT: WWF: Tropenwald-Zerstörung nahm im "Corona-Monat" März weltweit massiv zu

Im Zuge der Corona-Pandemie schreitet die Zerstörung des Tropenwaldes rund um den Globus voran. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie der Umweltstiftung WWF hervor. Laut Satelliten-Daten sind Indonesien, Kongo und Brasilien am schwersten betroffen.

Am Donnerstag hat der World Wide Fund for Nature (WWF) eine Studie über die weltweite Zerstörung des Tropenwaldes veröffentlicht. Für ihre Analyse wertete die Umweltstiftung Satellitendaten der University of Maryland aus. Es stellte sich heraus, dass die Abholzung im Zuge der Corona-Pandemie massiv zugenommen hat.


22.5.2020
Erderwärmung
Windkraft
Journalistenwatch: Windkraft-Wahn: Meeresmonster vs. Zugvögel

Der deutsch-spanische Konzern Siemens Gamesa freut sich, das größte Windrad der Welt zu präsentieren. Gesamthöhe über 300 Meter, Rotorendurchmesser gigantische 222 Meter. Geht es nach Siemens und der Bundesregierung, soll der eiffelturmhohe Schredder-Koloss ab 2024 die Meere bevölkern. Vogelschützern steht das blanke Entsetzen in den Augen.

40 Meter tief wird sich das größte Windrad der Welt in den Meeresboden graben. Von der Wasseroberfläche bis zur Blattspitze misst es 262 Meter und überragt damit den Kölner Dom. Chancen für Seevögel dem Riesen-Häcksler zu entkommen – gen Null. Mit Nabe haben die Rotoren einen Gesamtdurchmesser von 222 Metern. „Die von den Blättern überstrichene Fläche ist mit 39.000 Quadratmetern so groß wie fünfeinhalb Fußballfelder“, rechnet die Welt vor. Eine riesige Todeszone für jeden See- oder Zugvogel.


22.5.2020
Erderwärmung
Energiewende
Der Beschiss
ScienceFiles: Wie moralisch ist Schmarotzen? Stromversorgung am seidenen Faden

Die Abbildung umfasst den Zeitraum vom 21. Mai 2019 bis zum 21. Mai 2020 und zeigt sehr drastisch das Folgende:

  • Zu keinem Zeitpunkt ist es möglich, die Stromversorgung ohne konventionelle Kraftwerke auch nur annähernd sicherzustellen;
  • Die Tage, an denen Strom zugekauft werden muss, um die Inlandsnachfrage zu sichern, sind in der Mehrzahl;
  • Stromzukauf ist vor allem im Frühjahr und Sommer notwendig, also von März bis August;
  • Für die Zeit von Oktober bis April ist Solarstrom ein mehr oder weniger Komplettausfall;
  • Für die Zeit von April bis Oktober ist mit Windenergie nicht viel anzufangen;

22.5.2020
Erderwärmung
Windkraft
ScienceFiles: Ineffiziente Windparks: 25% Nennleistung; 2/3 der Zeit herrscht Stromstille

Erneuerbare Energien, Wind- und Solarenergie, sollen Kernkraft und Kohle als Energiequellen ersetzen, jedenfalls dann, wenn es nach den Träumern geht, die immer noch denken, Energieformen, die keinerlei Verlässlichkeit haben (weil Wind nicht immer bläst und Sonne nicht immer scheint), wären in irgend einer Art geeignet, um die Energieversorgung sicherzustellen. Bereits bei der Grundlast, also der Strommenge, die täglich mindestens vorhanden sein muss, damit das Stromnetz nicht zusammenbricht, gibt es Probleme, denn Erneuerbare Energien sind, wie es in einem Beitrag des Büros für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag heißt, nicht in der Lage, die Stromnachfrage zu sichern: “Windenergie und vor allem die Photovoltaik (PV) [weisen] für sich genommen nur eine geringe gesicherte Leistung” auf, so schreiben die Technikfolgenabschätzer in einem Bericht, in dem es um die Sicherung der Grundlast geht und in dem kein Begriff so häufig vorkommt, wie “flexibel”. Von Flexibilisierung schwafeln Schwätzperten immer dann, wenn sie nicht sagen wollen, dass derzeitige Arrangements nicht ausreichen, um eine Nachfrage sicherzustellen.

21.5.2020
Erderwärmung
Green Deal
Epochtimes: Industrieverbände sehen EEG und „Green Deal“ der EU als Hindernis bei Neustart der Wirtschaft

Verschiedene Industrieverbände aus dem Bereich energieintensiver Produktionsverfahren haben vor den Wirkungen energiepolitischer Maßnahmen der EU und der Bundesrepublik gewarnt. Verteuerung und instabile Energieversorgung sind beim Wiederaufbau der Wirtschaft kontraproduktiv.

21.5.2020
Erderwärmung
Energiewende
Windkraft
ScienceFiles: Energiewende-Wahnsinn: Ab 2022 reicht der Strom nicht mehr

In unserem letzten Beitrag zum Energiewende-Wahnsinn haben wir aufgrund von Daten des Umweltbundesamtes berechnet, welchen Beitrag zur Stromversorgung Windenergieanlagen überhaupt erbringen. Die Berechnung hat ergeben, dass onshore-Windkraftanlagen gerade einmal 24,2% der Leistung erbringen, die beim Umweltbundesamt als “installierte Leistung” bezeichnet wird: Windkraftanlagen erzeugen also gerade einmal ein Viertel des Stromes, für dessen Erzeugung sie angeblich ausgelegt sind.

21.5.2020
Erderwärmung
Kapieren die eigentlich rein gar nichts
Epochtimes: Klimaschützer protestieren erneut am Steinkohlekraftwerk Datteln IV

Gegner des Steinkohlekraftwerks Datteln IV haben am Mittwoch erneut gegen die für den Sommer geplante Inbetriebnahme des Kraftwerks in Nordrhein-Westfalen demonstriert. Parallel zur Hauptversammlung des Energiekonzerns Uniper beteiligten sich am Kraftwerksgelände im nördlichen Ruhrgebiet rund 75 Menschen an Protestaktionen, wie die Polizei in Recklinghausen mitteilte. Die Proteste verliefen friedlich.

20.5.2020
Erderwärmung
Grins
Epochtimes: Verschiebung von Produktion und CO2: Alleingang der EU macht Pariser Klimaziele unmöglich

Je weniger CO2 die EU ausstößt, desto mehr steigen die Emissionen im Rest der Welt – es sei denn, andere teilen ähnlich ehrgeizige, grüne Ambitionen. Ökonomen der Universität Kopenhagen sagen, über 60 Prozent der gesparten EU-Emissionen könnten als erhöhte Emissionen in anderen Teilen der Welt enden und damit das Erreichen der Pariser Klimaziele unmöglich machen.

Die EU hat die Ambition, im Jahr 2050 klimaneutral zu sein: CO2 Null. Brüssel hofft, dies durch grüne Technologien im Energiesektor und in CO2-intensiven Industrien sowie durch Veränderungen des Verbraucherverhaltens wie Essgewohnheiten und Reiseansprüche zu erreichen.


20.5.2020
Erderwärmung
Grüne
Windkraft
Wichtig
Journalistenwatch: Umweltkiller Windkraft: Hofreiter geht die Versteppung Deutschlands nicht schnell genug

Berlin – Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter ist einer der kompromisslosesten Verfechter der „Verspargelung“ Deutschlands durch möglichst flächendeckende Windkraftanlagen. Vogel- und Insektensterben, Flächenvesiegelung, Verödung und Steppenbildung sowie Landschaftsverschandelung nimmt er für die Klima-Planwirtschaft im Energiesektor gerne in Kauf – und ausgerechnet er macht jetzt die GroKo verantwortlich für Naturschäden.

19.5.2020
Erderwärmung
CO2
Humbug
Epochtimes: Forscher: Corona-Shutdown senkt CO2-Konzentration in Atmosphäre kaum

Durch den Shutdown in der Corona-Krise sind die CO2-Konzentrationen in den oberen Atmosphäreschichten offenbar nur unbedeutend gesunken.

Darauf deuten erste Ergebnisse von Messungen des Forschungszentrums (FZ) Jülich hin, wie die Forschungseinrichtung am Dienstag mitteilte. Den Auswertungen zufolge führe der Shutdown nicht dazu, „dass die CO2-Konzentrationen in der Atmosphäre deutlich geringer werden“, erklärte Johannes Laube vom FZ-Institut für Stratosphäre.

19.5.2020
Erderwärmung
Grins
Deutsch.RT: Dank Klimawandel: Frachtverkehr über Nordostpassage steigt weiter an

Die Nutzung der Nordostpassage in der russischen Arktis nimmt zu. Laut der für diese Seeschifffahrtsroute zuständigen Behörde wurden in diesem Jahr bereits über zehn Millionen Tonnen an Fracht transportiert. Dies entspricht einem Anstieg von 4,5 Prozent.

Die über die sogenannte Nordostpassage im Zeitraum vom Januar bis April 2020 transportierte Tonnage beträgt 10,05 Millionen Tonnen. Dies bedeutet ein Wachstum von 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte die russische Behörde für See- und Flussflotten, Rosmorretschflot, in einer Erklärung mit.


18.5.2020
Erderwärmung
Corona
Die Gretle ist wieder da
Die Unbestechlichen: „Ick bün allhier“: Greta jetzt auch Virusexpertin?

Lange nichts mehr von Greta Thunberg gehört? Sie ist wieder da! Der US-Fernsehsender CNN hat die bezopfte Siebzehnjährige zu seinem Panel von Corona-Experten hinzugefügt. Sie wurde zu einem Interview zum Thema Covid-19 Pandemie eingeladen und gab dort die Coronavirus-Expertin. Der schwedische Teenager sitzt dabei gleichberechtigt neben hochkarätigen Vertretern der amerikanischen Gesundheitsbehörden und belehrt die Welt. Sie ermahnt die Jugendlichen, auf die Experten zu hören und auf niemanden sonst. Welche Experten damit gemeint sind, ist natürlich klar.

18.5.2020
Erderwärmung
Windräder
Epochtimes: GroKo einig: Solardeckel soll aufgehoben werden – Mindestabstand von Windrädern ist Ländersache

Bei der Abstandsregelung für Windräder soll es keine bundeseinheitliche Regelung geben. Auch die Deckelung für Solarstrom-Anlagenförderung soll aufgehoben werden. Darauf einigten sich Vertreter von SPD und CDU.

Einigung beim Mindestabstand für Windräder und beim Solardeckel: Nach langen Verhandlungen haben Union und SPD sich  in  einigen energiepolitischen Fragen geeinigt. Wie die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Carsten Linnemann  (CDU) und Matthias Miersch (SPD) am Montag mitteilten, verständigte sich die große Koalition darauf, dass im Baugesetzbuch für Windenergie an Land eine Länderöffnungsklausel eingeführt wird.


17.5.2020
Erderwärmung
Grins
Wichtig
Danisch: Korrelation und Kausalität

Wenn wir nun…

wegen Corona nahezu alles runter gefahren haben, was man so ohne weiteres runterfahren kann, Flieger am Boden bleiben, der Tourismus abgeschaltet ist, kaum jemand noch Auto fährt, die Leute fast alle im Home Office bleiben, und trotzdem der CO2-Gehalt auf einen Rekord-Wert steigt, müsste man dann nach geisteswissenschaftler Denkweise nicht für mehr Flugreisen, Dieselfahrzeuge, Industrie eintreten, um das Klima zu retten

17.5.2020
Erderwärmung
Wichtig
Danisch: Wilderei

In Tansania hatte sich eine ganze Tourismusbranche rund um den Serengeti-Nationalpark gebildet, die Zahl der Anwohner verfünffacht, weil die alle vom intensiven Tourismus lebten. Mit den Einnahmen konnte man wieder Tierschutzmaßnahmen finanzieren und den Park aufrechterhalten. Quasi ein Riesen-Zoo.

Jetzt sind die Touristen weg, und damit die Jobs und Einkünfte. Sie fürchten, dass sie den Park nicht aufrechterhalten werden und die Leute, die dort nun ohne Einkommen sind, in die Wilderei verfallen.

Ein Aspekt, den ich in dieser ganzen Klima-Umweltschutz-Flugreisenverbieten-Diskussion auch nie gehört habe.


17.5.2020
Erderwärmung
Humbug
ScienceFiles: Pariser CO2-Ziele einfach zu erreichen: IPCC muss nur eklatante Fehler in eigenen Modellen beheben [Studie]

In letzter Zeit häufen sich die wissenschaftlichen Arbeiten, die zum Teil eklatante Fehler in den Modellen des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) nachweisen und als deren Ergebnis es unumgänglich ist, die alarmistische Geschichte vom menschengemachten Klimawandel, die vielleicht ausreicht, Kinder in Panik auf die Straße zu treiben, aber sicher nicht dazu, rationale Menschen in die Irre zu führen, zu verschrotten und einen Diskurs über das tatsächliche Ausmaß von Klimawandel (unabhängig von menschlichem Einfluss) zu führen.

17.5.2020
Erderwärmung
Spinner
Epochtimes: „Ende Gelände“ demonstriert gegen neues Kohlekraftwerk Datteln 4 – 120 Teilnehmer

Die Proteste der Organisation "Ende Gelände" gegen das hocheffiziente Kraaftwerk Datteln 4 für dessen Inbetriebnahme mehrere andere Kraftwerke geschlossen worden, halten an.

Gegner des neuen Kohlekraftwerks Datteln IV haben am Sonntag erneut gegen die für den Sommer geplante Inbetriebnahme protestiert. Nach Angaben der Polizei in Recklinghausen kamen rund 120 Menschen zu den drei angemeldeten Versammlungen in Nähe des Kraftwerks des Betreibers Uniper. Die Proteste fanden kurz vor der Aktionärsversammlung von Uniper statt.


17.5.2020
Erderwärmung
Windkraft
Epochtimes: Rückbau von Windkraft-Anlagen auf See: Kompliziert und teurer als geplant

Die Windenergie auf See ist kaum den Kinderschuhen entwachsen und in Deutschland noch stark im Aufbau. Dennoch wird auch der Rückbau von alten Windrädern schon ein Problem - und ein neuer Markt.

Der Rückbau von Windkraftanlagen in der Nordsee wird in den kommenden Jahren erheblich zunehmen – und teurer als geplant. Das ist das Ergebnis von Studien des Hamburgischen Wirtschaftsforschungsinstituts HWWI und anderer Institutionen, die sich in einem gemeinsamen internationalen Projekt zusammengefunden haben.


15.5.2020
Erderwärmung
Die Gretl, unser Über-Talent
Deutsch.RT: Allround-Aktivistin Thunberg? CNN lädt Greta "als Expertin" zum großen Corona-Talk

Bislang war Greta Thunberg vor allem als sogenannte Klimaaktivistin bekannt, die mit ihrer Bewegung Fridays For Future die Politiker vor sich hertrieb. Zuletzt war die Schwedin jedoch auch in Sachen Coronavirus aktiv. Nun wurde sie von CNN zum Thema eingeladen.

In Zeiten von COVID-19 verlagerte die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg zuletzt den Schwerpunkt ihres Engagements.

Die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg und die Stiftung Human Act haben angesichts der Corona-Pandemie gemeinsam mit UNICEF eine Spendenaktion gestartet. Das Ziel: Kinder weltweit vor dem Coronavirus und seinen Folgen schützen", hieß es auf den UNICEF-Seiten zur neuen Aufgabe Thunbergs.


15.5.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Grins
Junge Freiheit: Bedeutungsverlust durch die Pandemie
Coronavirus bremst Klimaschützer aus


So zynisch es sich anhören mag: Eigentlich könnten Klimaschützer in Zeiten des Coronavirus zufrieden sein. Das Jahr 2020 sei entscheidend, hatte die Symbolfigur der „Fridays for Future“-Bewegung, Greta Thunberg, bereits vergangenes Jahr angemahnt. Die weltweite Emissionskurve müsse ab dann drastisch nach unten gehen.

In Zeiten von Corona wird dafür einiges getan. Flugzeuge bleiben am Boden. Ausgangssperren. Der Massentourismus kommt zum Erliegen. Dennoch hatten sich die Anhänger von „Fridays for Future“, „Extinction Rebellion“ oder „Ende Gelände“ dieses Jahr vollkommen anders vorgestellt.


14.5.2020
Erderwärmung
Energiewende
Journalistenwatch: EEG-Wahnsinn: Deutsche blechen immer mehr für Strom – trotz sinkender Energiepreise

Bereits vor einigen Wochen hatte jouwatch über den fatalen Mechanismus der deutschen Erneuerbare-Energie-Gesetz-(EEG)-Umlage berichtet, der dafür sorgt, dass trotz weltweit fallender Öl- und Energiepreise deutsche Verbraucher immer mehr für Strom zahlen müssen. Grund sind die Ertragsgarantien für die „nachhaltigen“ Stromerzeuger – die sich in der Corona-Krise besonders verheerend auswirken.

14.5.2020
Erderwärmung
Epochtimes: Klimapläne der Union stoßen auf heftigen Widerstand

Klimapolitische Pläne der Unionsfraktion stoßen auf heftigen Widerstand. Die Vorschläge „zeigen die Inkompetenz der Union beim Klimaschutz und stehen im Widerspruch zu einer modernen Wirtschaftspolitik“, kritisierte am Dienstag die Umweltschutzorganisation Greenpeace. „Die Union erweist sich mal wieder als klimapolitischer Totalausfall“, sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter.

14.5.2020
Erderwärmung
ScienceFiles: CO2-Hokuspokus: Rettungsversuche am Klimawandel-Mythos

Vor nicht allzu langer Zeit haben wir in einem Post darauf hingewiesen, dass trotz der Maßnahmen zur Eindämmung von SARS-CoV-2, trotz eines erheblichen Rückgangs im Flugverkehr, in der industriellen Produktion, in der Nachfrage nach Erdöl, kurz: Trotz eines Rückgangs in nahezu allen Bereichen, die mit der Verbrennung von fossilen Brennstoffen assoziiert sind, die Konzentration atmosphärischen CO2 weiter ansteigt.

Nun kann man diese Beobachtung entweder als Beleg dafür nehmen, dass es mit dem angeblichen Einfluss von Menschen auf das Klima nicht weit her ist, dann nämlich, wenn man an Daten und Fakten interessiert ist oder man kann jammern und behaupten, dass nicht einmal der Lockdown und das Stilllegen großer Teile der industriellen Produktion weltweit den Effekt menschengemachten Klimawandels reduzieren. Diese realitätsfreie ideologische Geschichte findet sich z.B. bei “Klimareporter“.


13.5.2020
Erderwärmung
Energiewende
Epochtimes: Corona wirft „Klimaschutz“-Planwirtschaft aus der Bahn: Strompreis-Explosion durch EEG-Vergütungen?

Die weltweite Pandemie wirft auch das Finanzierungssystem der „Energiewende“ auf Grundlage des EEG durcheinander. Dies könnte Kalkulationen über den Haufen werfen. E.On-Chef Teyssen befürchtet: „Wir würgen den Wiederaufbau nach Corona durch hohe Strompreise ab.“

Obwohl weltweite Lockdown-Maßnahmen im Zuge der Corona-Krise zu einem drastischen CO2-Rückgang menschengemachter CO2-Emissionen sogar in den Ländern mit dem größten Ausstoß geführt hatten, will die deutsche Bundesregierung keine Abstriche am Klimaschutz machen. Das „Klimapaket“ vom November des Vorjahres sieht höhere CO2-Abgaben für die Verbraucher vor – im Gegenzug sollte die EEG-Umlage sinken.


13.5.2020
Erderwärmung

Epochtimes: Umweltministerin Schulze will Konjunkturhilfen auf Klimaschutz ausrichten

Bundesumweltministerin Svenja Schulze will "den europäischen Green Deal als nachhaltige Wachstumsstrategie" vorantreiben. Investitionen sollten in Zukunft nur noch gefördert werden, wenn sie den Zielen der Klimapolitik entsprächen, dazu müsse das Instrument der Taxonomie in der EU aufgebaut werden.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will mit möglichen Konjunkturhilfen wegen der Coronakrise vor allem die Klimaschutzpolitik vorantreiben. „Deutschland will die EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2020 dazu nutzen, die Umsetzung des europäischen Green Deal als nachhaltige Wachstumsstrategie nach Kräften voranzubringen“, heißt es in einem Schreiben an Chefs von 427 europäischen Großunternehmen, über welches das „Handelsblatt“ berichtet. Sie sei zuversichtlich, dass Europa gestärkt aus der Krise hervorgehen könne, schreibt Schulze.


12.5.2020
Erderwärmung
Der Soros-Freund
Epochtimes: Altmaier schlägt günstigen Strom für Windkraft-Kommunen vor

Wo neue Windräder entstehen, sollen die Städte und Gemeinden und ihre Bewohner in Zukunft auch etwas davon haben. Wirtschaftsminister Altmaier macht einen Vorschlag - dazu gehören auch "Bürgerstromtarife". Voran geht es beim Ausbau der Windkraft auf See.

Um den Widerstand gegen neuWindräder zu verringern, schlägt Wirtschaftsminister Peter Altmaier eine Abgabe an die Kommunen und vergünstigte Stromtarife für Anwohner vor. Das geht aus einem Eckpunktepapier des Bundeswirtschaftsministeriums hervor, das der dpa vorliegt.


12.5.2020
Erderwärmung
Der Polsprung
Und jetzt bitte alle Fanatiker mal die Klappe halten
Die Unbestechlichen: Der Polsprung kommt: Magnetischer Nordpol bewegt sich schneller als je zuvor & verblüfft Wissenschaftler

Ein neuer Bericht bestätigt, dass sich das Magnetfeld der Erde immer weiter abschwächt, was das Feld vollständig zusammenbrechen lassen und die Polarität umkehren könnte, wenn es so weitergeht.

Die Messungen zeigen, dass es etwa in Zeiträumen von durchschnittlich 300 000 bis 500 000 Jahren zu einem Polsprung kam. Da der letzte gemessene sich vor 780 000 Jahren ereignete, wäre der nächste also mehr als überfällig. Und womöglich hat der Prozess, der zu einer weiteren Polumkehr führt, bereits begonnen. Ein Indiz dafür ist, dass das Erdmagnetfeld seit Beginn der Messungen vor 170 Jahren bis heute um zehn Prozent schwächer geworden ist. Ein weiterer Indiz ist, dass der magnetische Nordpol der Erde bewegt sich mit beispielloser Geschwindigkeit, und die Wissenschaftler sind sich hinsichtlich der Gründe dafür immer noch unsicher.


10.5.2020
Erderwärmung
Merkel
Epochtimes: Unionsfraktion bremst Merkels Klima-Ambitionen aus

Die Unionsfraktion bremst die Klimaschutz-Ambitionen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aus. Merkel hatte sich kürzlich in ihrer Rede beim Petersberger Klimadialog hinter die verschärften Klimaziele der EU-Kommission bis zum Jahr 2030 gestellt. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion kritisiert diese Ziele nun aber im Entwurf eines Positionspapiers als eine „weit reichende Zielverschärfung“, die Deutschland massiv belasten könnte. Die Nachschärfung der Klimaziele sei nur bei einer neuen Lastenverteilung innerhalb der EU akzeptabel.

8.5.2020

Erderwärmung
Epochtimes: Merkel will Klima-Ziele trotz Corona-Krise verschärfen – Unionsfraktion distanziert sich von Kanzlerin

Merkel will trotz Corona-Krise die Treibhausgas-Emmissionen um 50-55 Prozent gegenüber 1990 bis 2030 reduzieren. Die Unionsfraktion ist mit dem Vorpreschen der Kanzlerin nicht einverstanden. Erstmal müsse sich die Wirtschaft erholen.https://vs.youmaker.com/assets/4b57fed0-30df-44a8-503c-67b27a07c7c5/playlist.m3u8

8.5.2020
Erderwärmung
Junge Freiheit: Alternative Kraftstoffe statt E-Mobilität
Klimapolitik ist die tödliche Vorerkrankung unserer Autoindustrie


Die ideologiegetriebene Klimapolitik hat sich bereits vor der Corona-Krise als ökosozialistischer Irrweg entlarvt: Für das Weltklima wirkungslos, für die deutsche Volkswirtschaft äußerst schädlich und für die Privathaushalte teuer und unsozial. Alle sogenannten Klimabeschlüsse kosten die Gesellschaft, die Unternehmen und die Steuerzahler Geld, was ihnen in der bevorstehenden Rezession fehlen wird.

Und die Folgen der Corona-Maßnahmen treffen die ohnehin angeschlagene deutsche Autobranche zusätzlich: Der von Bundesregierung und EU forcierte Strukturbruch zur Erzwingung der Elektromobilität ist die Hauptursache für die sich verschärfende Krise der deutschen Schlüsselindustrie. Er bedroht allein im Autoland Baden-Württemberg jeden zweiten Arbeitsplatz im produzierenden Bereich, wie selbst die Stuttgarter Landesregierung 2019 einräumen mußte.


7.5.2020
Erderwärmung
Das von dem Soros-Freund? Da kracht doch was im Gebälk.
Epochtimes: Altmaier gegen Begrenzung von Auto-Kaufprämie auf bestimmte Antriebsarten

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sagte: Die Wiederankurbelung der Wirtschaft gelinge nur, wenn die Prämie für Autokäufe "technologieneutral" sei.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ist dagegen, die wegen der Corona-Krise diskutierte Kaufprämie für Autos auf Modelle mit bestimmten Antriebsarten zu beschränken.. „Wenn es nach mir geht: Nein!“, sagte Altmaier am Mittwochabend in der ARD-Talksendung „maischberger. die woche“ zu entsprechenden Forderungen etwa aus den Reihen der Grünen.


6.5.2020
Erderwärmung
Windräder
Grüne
Wichtig
Journalistenwatch: Grüne Zerstörung: Dürre durch Windkrafträder

Die so genannte „Frühjahres- und Frühsommertrockenheit“ ist eine seit jeher bei Landwirten und Gärtnern gefürchtete niederschlagsarme Witterungsphase zwischen Ende März und Juni; doch scheint sie in den letzten Jahren häufiger aufzutreten. Bei flüchtiger Betrachtung könnte man dafür die Klimaerwärmung verantwortlich machen – detailliertere Untersuchungen zeigen jedoch überwiegend natürliche Ursachen auf. Dennoch könnte sie durch menschliche Einflüsse verstärkt werden – jedoch nicht durch die steigenden CO2-Konzentrationen.

4.5.2020
Erderwärmung
FFF
Linke
Grüne
Packvolk
Wichtig
Danisch: Freitage haben kurze Beine

Ein Leser weist darauf hin, wie schnell die „Jugend” innerhalb von nur 2 Monaten ihren Standpunkt gewechselt hat:

  • Noch vor vier Monaten ging die Jugend für Friday for Future auf die Straße demonstrieren mit der Begründung, dass die Alten ihre Lebensweise nicht ändern wollen und die Jugend davon am meisten betroffen wäre.

    Die gleiche Jugend erhebt jetzt den Anspruch, ihre Lebensweise wegen Corona nicht ändern zu müssen, weil von Corona ja nur die Alten betroffen wären.

  • Die gleiche Jugend, die eben noch Konsumverzicht gefordert hat, fordert jetzt die Öffnung aller Einrichtungen, da man ein Leben ohne Dauerbespaßung und Konsum psychisch nicht verkraftet.
Wie das zusammenpasst, fragt der Leser.

3.5.2020
Erderwärmung
FFF
Die Spinner
Epochtimes: Zitelmann: Corona-Krise entlarvt Fridays for Future und deren verqueres Verständnis von Wissenschaft

Der Historiker Dr. Dr. Rainer Zitelmann geht in einem Gastkommentar für ein Finanzportal auf die Uneinigkeit der Wissenschaft in der Corona-Krise ein. Für Fridays for Future und die Grünen wäre dies die Chance, ihre Irrtümer über das Wesen der Wissenschaft zu erkennen.

In einem Kommentar für das Fachportal „Wallstreet online“ schreibt der Historiker und Investor Dr. Dr. Rainer Zitelmann, dass die Corona-Krise gefühlte Wahrheiten herausfordere. Die zunehmend widersprüchlichen Einschätzungen, die unterschiedliche deutsche Forschungsinstitute bezüglich der Corona-Pandemie tätigten, machten insbesondere deutlich, dass es – anders als die Grünen oder Fridays for Future es nahelegten – die „Wissenschaft“ als monolithischen Block nicht gäbe.


2.5.2020
Erderwärmung
Die Gretl
Danisch: Ich hab den Beruf verfehlt…

Schulstreikerin hätte ich werden und die Schule schmeißen sollen.

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat dem UN-Kinderhilfswerk Unicef 100.000 US-Dollar, umgerechnet 92.000 Euro, im Kampf gegen die Corona-Krise gespendet.

Das ganze Medientheater, um eine 15 bis 17-jährige Angstgestörte zur Millionärin aufzubauen. Und dann sagen, die „Kapitalisten” seien am Klima schuld. (Andererseits: die 100.000 Dollar waren deutlich billiger als sich die Medienkampagne und den Rückkauf von Aufmerksamkeit bei der korrupten Presse direkt zu kaufen.)

2.5.2020
Erderwärmung
Die Gretl
Danisch: Eine krisensurfende Geldwaschgretel?

Mal eine blöde Frage: Neulich noch rannten sie bei Fridays for Unfug mit Schildern herum, auf denen die Frage stand, wozu man überhaupt noch lernen soll, wenn man doch sowieso in Kürze an Klima sterben werde. Nun haben wir Corona und sie jammern flächendeckend, dass sie ihr Abi nicht gut fertigkriegen.

Und jetzt kommt Greta und spendet an Unicef, „um das Leben von Kindern zu retten, ihre Gesundheit zu schützen und dafür zu sorgen, dass sie ihre Ausbildung fortsetzen können.”

Wie jetzt? Wozu denn das nun?

Ist das große Klimasterben abgesagt oder war das alles nur Schwindel?


1.5.2020
Erderwärmung
Atom
Schweiz
Infosperber: EU-Atomforschung: Schluss mit Schweizer Subventionen

Die EU-Kommission plant weitere Milliarden für die Atomforschung und will damit das Klima schützen. Zwei Länder protestieren.

Die EU-Kommission will von 2021 bis 2027 rund 2,4 Milliarden Euro für die europäische Atomgemeinschaft Euratom locker machen. Die Begründung lieferte die Kommission in der Empfehlung 7 der Zwischenbewertung zum laufenden Euratom-Programm: Es brauche «ein starkes Euratom-Programm», damit Europa in «die erste Riege der Stromerzeugung aus Kernkraft aufsteigen» und «seine technologische Führungsposition» behalten könne. 


1.5.2020
Erderwärmung
Corona
Infosperber: Wie die Epidemie den Stromkonsum und CO2-Ausstoss senkt

Noch nie war Strom auf dem Markt so billig wie in den letzten Wochen. Die Kohle- und Gaskraftwerke stehen die meiste Zeit still.

Für Stromproduzenten ist es eine schlechte Nachricht: Der Stromkonsum in Mitteleuropa verminderte sich in den letzten Wochen um 10 bis 30 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode im Vorjahr; dies als Folge der Massnahmen gegen die Corona-Epidemie. Damit sanken die kurzfristigen Preise auf dem Strom-Spotmarkt auf ein Rekordtief.


1.5.2020
Erderwärmung
Infosperber: Methan, das Gas, das kaum jemand sucht

Methan ist als Klimagas etwa 30-mal so wirksam wie CO2. Der weltweite Methanausstoss liesse sich aber bremsen.

Das Klimagas Methan ist 20- bis 30-mal klimawirksamer als Kohlendioxid, aber relativ kurzlebig. Nach 20 Jahren ist es weitgehend verschwunden. Methanemissionen zu reduzieren wäre ein gutes Mittel, um die Erderwärmung schnell zu bremsen.

Dafür spricht die Tatsache, dass ein grosser Teil der in den letzten Jahren steigenden globalen Methanemissionen nicht wie gedacht natürlichen, sondern menschengemachten Ursprungs ist. Aus Permafrostböden und geologischen Quellen entweicht viel weniger Methan als bisher angenommen, haben Forscher der Universität Rochester unlängst nachgewiesen. Dazu analysierten sie winzige Luftblasen in Eisbohrkernen mittels Isotopenanalyse.

Gegen Lecks in der Öl- und Gasverarbeitung liesse sich vieles tun


1.5.2020
Erderwärmung
Umwelt
Infosperber: Abgasreinigung von Schiffen gefährlicher als gedacht

Das Verbot von stark schwefelhaltigem Schweröl in der Schifffahrt führt möglicherweise zur Vergiftung von Lebensmitteln.

Seit Anfang 2020 gelten weltweit neue Vorschriften zur Luftreinhaltung im Schiffsverkehr. Der Treibstoff für Container-, Transport- und Kreuzfahrtschiffe darf nur noch 0,5 Prozent Schwefel enthalten. Das preisgünstige Schweröl, das mindestens 3,5 Prozent Schwefel enthält, ist damit verboten. Schiffe ohne Abgasreinigungsanlage, genannt «Scrubber», müssen schwefelärmeren Treibstoff tanken.


1.5.2020
Erderwärmung

Die Greta und das Virus
Grins
Wichtig
Deutsch.RT: Klimabewegung im Lockdown: Greta sattelt jetzt auf COVID-19 um

Auch aufgrund der globalen Corona-Beschränkungen war es zuletzt ruhig geworden um Greta Thunberg und ihre Klimabewegung. Die Klimastreiks mussten ins Internet verlegt werden. Doch warum aus der Not nicht eine Tugend machen?

Ihr letzter Auftritt auf der großen Bühne liegt schon eine Weile zurück: Vor dem EU-Parlament las sie Anfang März den EU-Granden die Leviten in Sachen Klimaschutz. Der Auftritt sorgte in Zeiten von COVID-19 für Irritationen, war die schwedische Klimaaktivistin doch die einzige Person, der es gestattet wurde, in den Räumlichkeiten des EU-Parlaments ohne Mundschutz umherzuwandeln. Schließlich herrschte bereits ein umfassendes Besuchsverbot.


1.5.2020
Erderwärmung
Denkt mal nach
Infosperber: Die grössten CO2-Verschmutzer sind die Ölkonzerne

«Big Oil» hat bisher am meisten zum Klimawandel beigetragen. Dabei wussten die Unternehmen bereits früh um die Gefahren.

Das «Climate Accountabiliy Institute» hat im vergangenen Jahr eine Liste von Unternehmen erstellt, die von den 1960er-Jahren bis 2017 am meisten zum Klimawandel beigetragen haben. Ganz oben stehen – wenig überraschend – die Konzerne, die fossile Energieträger fördern und verarbeiten, unabhängig davon, wie sie sich finanzieren. An der Spitze finden sich zwei staatliche und zwei private Unternehmen.

Die ersten unter den 20 Top-«Klimasündern» sind Saudi Aramco, Chevron, Gazprom und ExxonMobil, listet der «Guardian» auf. Diese vier Konzerne allein haben zehn Prozent der seit 1965 entstandenen weltweiten CO2-Emissionen verursacht. Zusammen haben die «Top 20» mehr als ein Drittel (35 Prozent) aller energieverbundenen CO2-Äquivalente in die Luft geblasen, in der Summe 480 Milliarden Tonnen CO2eq.


30.4.2020
Erderwärmung
Corona
Grüne
Wie doof sind die eigentlich
Junge Freiheit: „Begonnener Transformationsprozeß“
Grüne: Corona-Krise als Wende für Klimaschutz begreifen


MÜNCHEN. Die Landtagsfraktion der Grünen in Bayern hat die Corona-Krise als Chance bezeichnet, um die Wirtschaftspolitik grundlegend zu ändern.  Die derzeitige Situation könne das „Momentum“ sein, „um unserer Industrie im begonnenen Transformationsprozeß einen Schub zu geben und sie nachhaltig krisenfest aufzustellen“, sagte Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann laut der Nachrichtenagentur dpa.

Die Fraktion arbeitete ein achtseitiges Positionspapier aus, das einen großangelegten Ausbau des Bahnverkehrs und des öffentlichen Nahverkehrs in Dörfern sowie Förderprämien für E-Autos fordert und für mehr Fahrradverkehr plädiert.


30.4.2020
Erderwärmung
Epochtimes: „Vollfrontalangriff auf heilige Kühe“: „Klimaschutz“-Zoff um neuen Michael Moore-Film

Gegenwind aus dem eigenen Lager ernten zurzeit die bekannten Linksaußen-Filmemacher Michael Moore und Jeff Gibbs. In ihrem Film „Planet of the Humans“, den sie zum „Tag der Erde“ veröffentlicht hatten, üben sie scharfe Kritik an der Förderung Erneuerbarer Energien.

Der bekannte US-Filmemacher Michael Moore hat mit seiner jüngsten Veröffentlichung den Zorn seiner eigenen linken Fangemeinde auf sich gezogen. Grund dafür ist, dass er in dem Film „Planet of the Humans“, den er gemeinsam mit Jeff Gibbs produziert hat, Zweifel an Energiewendeprojekten und der damit verbundenen Subventionierung von Solar- und Windenergie äußert.


30.4.2020
Erderwärmung
Epochtimes: Alternative Antriebe: Von Brennstoffzellen für flüssige Treibstoffe und Stirlingmotoren

Spätestens seit den Fahrverboten für Dieselfahrzeuge entwickeln Forscher immer neue Antriebskonzepte. Aus Korea und den USA stammen nun zwei ungewöhnliche Mitbewerber um die Mobilität von Morgen.

Spätestens seit den Fahrverboten für Dieselfahrzeuge entwickeln Forscher immer neue Antriebskonzepte. Aus Korea und den USA stammen nun zwei ungewöhnliche Mitbewerber um die Mobilität von Morgen: Benötigten Brennstoffzellen bisher meist gasförmige Energieträger wie Wasserstoff, zeigten Forscher des Korea Institute of Science and Technology (KIST) eine hocheffiziente Version, die mit flüssigem Butan betrieben werden kann.


28.4.2020
NWO
Erderwärmung
Die haben es nicht kapiert...
Junge Freiheit: „Nicht zur Normalität der Globalisierung zurückkehren“
EU sei gefragt: Entwicklungsminister Müller fordert „Green Deal“ für Afrika


BERLIN. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat gefordert, die EU müsse eine weltweite Vorreiterrolle sowohl im Kampf gegen die Corona-Pandemie als auch gegen den Klimawandel einnehmen. „Neben dem Schutzschirm sollte die EU auch ihren ‘Green Deal’ für den Klimaschutz auf die europäische Nachbarschaft und afrikanische Länder ausweiten“, sagte Müller laut der Nachrichtenagentur Reuters.

„Wir dürfen nicht zur Normalität der Globalisierung zurückkehren“, warnte der CSU-Politiker. „Wir müssen Globalisierung gerecht gestalten und einen neuen Umgang miteinander und mit der Natur finden.“ Deshalb müsse der Staatenverbund vor allem Afrika unterstützen. Dort entscheide sich die Zukunft des Klimas.

„Klimaneutrale und klimasichere“ Investitionspakete


28.4.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Junge Freiheit: Nordrhein-Westfalen
Hambacher Forst: Braunkohlegegner besetzen wieder Baumhäuser


DÜSSELDORF. Trotz des Rodungsstopps im Hambacher Forst haben Braunkohlegegner dort erneut Baumhäuser errichtet. „Obwohl der Forst bleibt, gibt es wieder 80 Baumhäuser, in denen Besetzer wohnen. Das zeigt, daß es denen gar nicht um den Forst geht“, sagte der Chef des Energiekonzerns RWE, Martin Schmitz, am Dienstag der Rheinischen Post.

Er bezeichnete die Waldbesetzer als „Antidemokraten“. Immer wieder würden sie die RWE-Mitarbeiter angreifen und anpöbeln. „Das ist eine große Belastung.“

Auf Twitter warfen die Braunkohlegegner dem Unternehmen vor, durch die Bagger des nahegelegenen Tagebaus dem Wald Wasser zu entziehen. Dem widersprach Schmitz. „Der Tagebau schadet der Wasserversorgung des Waldes nicht. Auch wird am Hambacher Forst keine Insellage geschaffen, wie behauptet wird. Der Forst bleibt am Leben.“

Jahrelanger Streit um Waldgebiet


28.4.2020
Erderwärmung
Die Spinner
Epochtimes: RWE-Chef: Wieder 80 Baumhäuser im Hambacher Forst

Laut RWE-Chef Rolf Martin Schmitz haben Aktivisten erneut Baumhäuser im Hambacher Forst errichtet. „Obwohl der Forst bleibt, gibt es wieder 80 Baumhäuser, in denen Besetzer wohnen. Das zeigt, dass es denen gar nicht um den Forst geht. Das sind Antidemokraten“, sagte Schmitz der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe).

28.4.2020
Erderwärmung
DUH
Schwindel
Wichtig
Danisch: Umweltschwindel?

als sei der ganze Diesel-Feinstaub-Stickoxide-Umwelthilfe-Zauber ein großes Schwindelmanöver gewesen, das durch Corona (Kommissar Zufall mal wieder) unvorhersehbar aufgeflogen ist: Es fahren nämlich nun viel, viel weniger Autos herum, aber die Messwerte bleiben gleich.

Ohne Korrelation keine Kausalität.

Interessante Frage: Haftet die Umwelthilfe eigentlich für den Schaden, den sie durch unwahre Klagen und ggf. Prozessbetrug verursacht hat?

Haftet der Staat für seine Fehlurteile?

Wäre mal ein interessanter Punkt, die Umwelthilfe auf Schadenersatz zu verklagen.


27.4.2020
Erderwärmung
Neubauer
FFF
Journalistenwatch: Luisa Neubauers Selektionsträume: Klimasünder dürfen verrecken?

Das Gesicht von „Fridays for Future“ (FFF) prägen nicht zufällig dekadente Wohlstandskinder, die von Haus aus keine materielle Not kennen – und schon gar keinen blassen Schimmer haben, wie sauer die Mittel erwirtschaftet werden müssen, die der Staat in ihren Umverteilungsphantasien abschöpft und nach ideologischem Gutdünken zum Fenster hinauswirft. Welch abnorme Blüten der anmaßende Realitätsverlust dieser moralisch wohlfeilen Aktivisten mittlerweile treibt, bestätigt FFF-Ikone Luisa Neubauer eindrucksvoll in ihrer aktuellen „Stern„-Kolumne.

Ernsthaft spricht sich Neubauer darin dafür aus, dass der Staat Corona-Nothilfen und Steuergelder nur solchen Unternehmen zukommen lassen sollte, die „pariskonforme Klimaziele“ verfolgen eine „nachhaltige“ Firmenpolitik verfolgen. Wer diese Kriterien (die dann natürlich von „Klimaschützern“, internationalen NGO’s und grün-fundamentalistischen Funktionären definiert würden) missachtet, soll ruhig zugrundegehen. Es ist die bewährte deutsche „Selektion“: Was (über)lebenswürdig ist, entscheiden die unfehlbaren Herrenmenschen, heute also die Klimaapostel. Das Schicksal der betroffenen Arbeitnehmer ist der in die Hamburger Millionärsdynastie Reemtsma hineingeborenen Luxusgöre offenbar ganz egal; für sie kann dann im Zweifel ebenfalls der Staat sorgen.


27.4.2020
Erderwärmung
Grüne
Grins
Danisch: Klima-Panik vorbei?

Die EpochTimes meint, die Grünen hätten ein Drittel ihrer Wähler verloren.

Corona ist halt härter als Greta.

(Bin mal gespannt, wieviele Mädchen, die dieses Jahr geboren werden, „Corona” als Vornamen bekommen.)

27.4.2020
Erderwärmung
FFF
Danisch: Fridays for Abi

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Leser fragt an, wie groß die Schnittmenge zwischen

  • den Schülern, die kürzlich noch jeden Freitag für das Klima und für Greta die Schule geschwänzt und Schilder hochgehalten haben, auf denen die Frage stand, wofür man überhaupt noch lernen solle, man würde in dieser Welt doch sowieso nicht alt und demnächst am Klima sterben,
  • und den Abiturienten (und anderen Schülern) ist, die sich gerade fürchterlich darüber aufregen, dass die Schule nicht stattfindet und sie zuhause selbst lernen müssen.

Weiß ich nicht.

Wieviele Freitage haben die gestreikt?


27.4.2020
Erderwärmung
FFF
Danisch: Abiturienten auf Greta und Luisa hereingefallen

Ein Leser macht mich gerade noch auf ein bemerkenswertes Detail aufmerksam.

Ein Heulen und Zetern unter den Schülern, weil der Unterricht ausfällt und sie selbst lernen müssen, aber neulich haben noch viele für Fridays for Future die Schule geschwänzt und gefragt, wofür sie eigentlich noch lernen sollen, wenn sie doch sowieso kein Leben mehr haben.

Dumm wie Sägemehl, aber so ist es passiert.

Verführt, verleitet, manipuliert von den Damen Greta Thunberg und Luisa Neubauer.

Ist Euch mal das Detail aufgefallen, dass die sich beide nicht mehr um ihr Abitur sorgen müssen?


27.4.2020
Erderwärmung
FFF
Da sieht man wie doof die eigentlich sind
Danisch: Intellektueller Raub: Wer hat Digitale Kommunikation erfunden?

Sind die Fridays völlig übergeschnappt?

Und die spinnt die Tagesschau jetzt noch mehr als sonst?

Ein Leser beklagt sich bei mir über den Mist, der in der Tagesschau kommt. So weit, so normal. Das jetzt aber ist eine ganz besondere Frechheit.

Gestern, am 24.4. (ich habe es nicht gesehen), kam in der Tagesschau ein längerer Beitrag darüber, wie Fridays for Future jetzt unter Corona-Bedingungen streiken will.

Also eigentlich machen sie gar nichts, aber die Presse und die Medien tun einfach so, als hätten die was gemacht, wie immer.


27.4.2020
Erderwärmung
Linke
Danisch: Klimastreik

Die knalldumme Linke,

voran wieder deren Dummenpriester Riexinger, hat zum heutigen Fridays for Future (als ob wir gerade nicht genug mit der Gegenwart zu tun hätten) geworben, dass man aus dem Home-Office streiken solle

Mal drüber nachgedacht?

Der fordert, dass man per Internet zusammen Netzstreikt.

Nochmal: Er twittert, dass man das Netz bestreiken sollte.


26.4.2020
Erderwärmung
Corona
Grüne Spinner
Journalistenwatch: Grüne in der Krise: Derzeit kein Bedarf an Klima-Spinnereien

Verzweifelt bäumen sich die Grünen gegen den Verlust ihres Kernthemas auf: In demselben Maß, wie plötzlich niemand mehr vom Klimawandel reden möchte, weil sich die Menschen um weitaus Elementareres Sorgen machen, schmelzen die grünen Umfragewerte wie Gletschereis. Spitzenvertreter der Partei versuchen, das Thema auf der Agenda zu halten – mit mäßigem Erfolg.

So begrüßte Grünen-Chefin Annalena Baerbock den für gestern wegen der „Klimakrise“ geplanten Netzstreik von „Fridays for Future“ und zeigte sich laut „dts Nachrichtenagentur“ hocherfreut, dass dieser Protest der Corona-Krise nicht zum Opfer fiel. Es gäbe überhaupt keinen Grund, angesichts der Coronakrise das Thema Klima zu vernachlässigen, sagte Baerbock dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Dass man „Vorsorge betreiben“ müsse, mache Corona „mehr als deutlich“.


26.4.2020
Erderwärmung
Das interessiert doch keinen zur Zeit
Epochtimes: EU-Ratspräsidentschaft: Merkel will sich auch um Klima kümmern

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich in der Zeit der deutschen Ratspräsidentschaft auch um Klimafragen kümmern. „Wir merken jetzt schon in diesen Tagen, dass es in vielen Gebieten Deutschlands nicht ausreichend regnet“, sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. Die Frage eines gemeinsamen Emissionshandels im Bereich der Schiffe oder Flugzeuge werde deswegen auch auf der Tagesordnung stehen.

25.4.2020
Erderwärmung
Der Betrug
Wichtig
ScienceFiles: Planet der Menschen: Linke entlarven saubere, grüne Energien als Betrug

Michael Moore und Jeff Gibbs sind waschechte Linke. Sie glauben an den menschengemachten Klimawandel, ziehen gegen Kapitalismus ins Feld und haben in der Vergangenheit mit Dokumentationen wie Fahrenheit 9/11, in der Michael Moore die Rolle der Medien im Zusammenhang mit der Invasion des Irak im Jahre 2003 beleuchtet oder Bowling for Columbine, in der Moore unter anderem in der US-Waffenpolitik die Ursache für das Massaker an der Columbine High School sucht, die Herzen der Linken erobert. Moore, ein eingefleischter Gegner von Donald Trump, hat sich zudem mit seinem Film “Trumpland”, in dem es um den letzten Präsidentschaftswahlkamp in den USA geht, bei Linken beliebt gemacht. 

Und jetzt das: Planet of the Humans: die Zerstörung des Mythos sauberer, grüner Energie


25.4.2020
Erderwärmung
Diesel-Fake
Journalistenwatch: Automobilclub AvD fordert Ende des Diesel-Fahrverbots

Der Automobilclub von Deutschland (AvD) fordert eine Ende der Diesel-Fahrverbote. Nachdem Messdaten zeigten, dass trotz „Corona-Effekt“ der Einfluss von PKW auf die Luftqualität offensichtlich wesentlich geringer ist, als von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) bislang behauptet, soll dem Terror ein Ende gemacht werden, wenn es nach dem AvD geht. 

25.4.2020
Erderwärmung
Gesundheit
Windräder
Ach, und über ein Drittel der Deutschen klagen über Schlafstörungen?
Epochtimes: Windkraftanlagen-Geräusche vermindern REM-Schlaf