vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

DDRZweiPunktNull.de

DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!

nachher


Politische Meinungsbildung...
...wie zu DDR-Zeiten

Erich Mielke würde heute einen Orgasmus nach dem anderen bekommen...
neu indoktriniert am 11.9.2019



Erich Mielke - ich liebe doch alle.....
  
Angela Merkel - wo war gleich wieder das Bild...? Moment, ich suche noch! Aaah, gefunden (für die Gesinnungspolizei: So etwas nennt sich Satire!)

McCarthy und seine unamerikanischen Umtriebe


Ich glaube mir wird schlecht! Das ist nun wirklich die schlimmste DDR-Show, die man sich vorstellen kann!
Und wir haben damals, vor 35 Jahren, noch in der Schule darüber gelacht, wie dumm die Leute da drüben sind, als wir die Propaganda von Honnecker und Mielke uns ansehen durften. Und heute passiert haargenau dasselbe hier in unserem angeblich ach so aufgeklärten und freien Staat.

Ich war selber erstaunt, als ich im Netz gerade bei den angeblichen seriösen Zeitungen gesucht habe, was für eine Politische Meinungsbildung der übelsten Sorte bei unseren angeblichen Qualitätsmedien zu finden ist.

Da bleibt doch nur noch übrig den Spruch zu wiederholen, der Berthold Brecht zugeschrieben wird kurz vor seiner Ermordung durch den Staatssicherheitsdienst der DDR:
"Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"


Man muß dazu sagen, wo sie recht hatte, hatte sie recht (sehen wir uns mal die älteren Meldungen an - alles bewarheitet sich):
Zitat Ulrike Meinhof (1934-1976): Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, wir können sie aber dazu bringen immer dreister zu Lügen
.
RAF-Mitglied

https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrike_Meinhof


Das ist wohl eine der größen Sauereien, die überhaupt vorstellbar sind!
Hier sollten ALLE einen Strafantrag gegen diese Frau stellen und eine Petition einreichen, daß diese Frau vom Amt entfernt wird!
info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/freie-meinungsaeusserung-von-wegen-spd-ruft-nach-dem-geheimdienst.html



Aber wieder passend zu allem: Unsere neue Gesinnungspolizei an den Stammtischen!
Das kann nur noch aus kranken Hirnen kommen!
www.berlinjournal.biz/antifa-gruene-spd-buendnis-gegen-die-afd/
Stammtischkämpfer*innen ausbilden: Ein bundesweites Schulungsprogramm, um möglichst viele Menschen mit Argumenten gegen die AfD und Co. auszubilden und uns selbst sprachfähig zu machen und uns darüber vernetzen.“

Und dazu passend zu dem ganzen Thema das Lied von Pink Floyd  ´Another Brick In The Wall´

Passend zu dem Thema ist natürlich unsere Seite Der Galgen - politische Verfolgung in Deutschland

Ebenfalls dazu gehören die Themen Meinungsfreiheit und Zensur, sowie Gekaufte Politiker


Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten



Thema Fake-News und die geforderten Gesetze dazu (Stand 12.3.2017)
Hier habe ich einen interessanten Leserbrief gefunden von dem ich hier einen Auszug einfügen möchte:

Ein Absatz muß sein für eine – wie ich finde – interessante Geschichte aus unserer Vergangenheit:

Gesetz gegen Fake Nes und Haß-Kommentare – Darüber müsse man reden, sagt der CDU-Politiker Thomas Jarzombek. Auf jeden Fall müsse der Eindruck vermieden werden, "als wolle der Staat Zensur ausüben", ein "öffentlich nachvollziehbares Verfahren" sei erforderlich. Denn: Grundsätzlich gehörten Lügen und ihre Verbreiter "empfindlich bestraft".

Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei zum Schutz der Parteiuniformen
20. Dez. 1934

§ 1 1 Wer vorsätzlich eine unwahre oder gröblich entstellte Behauptung tatsächlicher Art aufstellt oder verbreitet, die geeignet ist das Wohl des Reichs oder das Ansehen der Reichsregierung oder das der NSDAP oder ihrer Gliederungen schwer zu schädigen, wird, soweit nicht in anderen Vorschriften schwere Strafe angedroht ist, mit Gefängnis bis zu zwei Jahren und, wenn er die Behauptung öffentlich aufstellt oder verbreitet, mit Gefängnis nicht unter drei Monaten bestraft.
§ 2 1 Wer öffentlich gehässige, hetzerische oder von niedriger Gesinnung zeugende Äußerungen über leitende Persönlichkeiten des Staates oder der NSDAP., über ihre Anordnungen oder die von ihnen geschaffenen Einrichtungen macht, die geschaffen sind, das Vertrauen des Volkes zur politischen Führung zu untergraben, wird mit Gefängnis bestraft.

Es gibt nichts Neues unter der Sonnen. Salomon



www.GoettinDiana.de

www.Minisub1977.de

www.GrinsekatzeNuernberg.de

www.CTRL-Alt-N.de


www.Frankenmadels.de

Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten


Pressemeldungen 2019

3.9.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Herbeiphantasierte politische Gewalttaten und angebliche Verfassungsfeindlichkeit: AfD-Hass der Eliten dreht frei

Die offizielle Deutung der Landtagswahlergebnisse in Brandenburg und Sachsen besagt, dass fast ein Drittel bzw. ein gutes Viertel der Ostdeutschen nicht nur rechtsextrem tickt, sondern auch wählt. Die AfD ist inzwischen rechtsextrem/populistisch/radikal, alles dasselbe. Doch irgendwo im Oberstübchen weiß man ja noch, dass Rechtsextremismus ja irgendetwas mit Gewalt, permanenter Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und politischen Übergriffen zu tun haben muss – und dafür in Deutschland so gut wie keine Anzeichen, auch in Dresden oder Brandenburg nichts; die Mehrzahl politisch motivierter Anschläge ist – na was wohl  – linksextrem. Was also tun? Ganz einfach: Die Ereignisse hochfrisieren, Panik machen, warnen und vor anstehenden „Verschiebungen“ warnen.

3.9.2019
Politische Meinungsbildung
Linke
ScienceFiles: Deutschlandfunk-Propaganda: Organisierte Korruption zugunsten der Amadeu-Antonio-Stiftung?

Zurück zur Indoktrination. Der Kern jeder Indoktrination, deren Ziel darin besteht, eine bestimmte Sichtweise der Welt durchzusetzen, besteht aus drei Schritten, denen der jeweilige Konsument unterzogen wird:

  • Es erfolgt eine semantische Neudefinition vorhandener Konzepte. Im China Maos wurde das Konzept der Kriminalität, das vorhanden war, dadurch erweitert, dass alle Handlungsweisen, die den Staat gefährden können, zur Kriminalität erklärt wurden.
  • Im nächsten Schritt geht es darum, die Adaption, die Bewertungsmaßstäbe der Individuen, darüber, was kriminelles Verhalten ist, zu verändern, damit sie in bislang normalen Verhaltensweisen, kriminelle Verhaltensweisen erkennen;
  • Im letzten Schritt werden neue Abstrakta eingeführt, z.B. der kommunistische Staat, der durch eine Vielzahl von Verhaltensweisen Schaden nehmen kann, weshalb es notwendig ist, exzessive Schutzmaßnahmen durchzusetzen und Bürger z.B. einer konstanten Kontrolle zu unterziehen.

2.9.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Gauland wird erneut im ZDF gelinkt
Zwangs-TV wieder Plattform für grüne Kommunisten und AfD-Feinde

Von LUPO | Das deutsche Zwangsfernsehen wurde am Abend der Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg wieder einmal stellenweise zur Plattform für grünlackierte Kommunisten und AfD-Feinde.

2.9.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: „Merkel droht …“ Und wieder macht die ARD Stimmung

Natürlich droht nicht Merkel. Eine Schlagzeile, die mit „Merkel droht …“ beginnt, die ist bei der ARD-tagesschau undenkbar, der Habitus rektaler Kriechbewegung ist dem vor. Drohen, das tun ausschließlich Böse: Erdogan droht, Trump droht, Rechtsextremismus droht, und Johnson droht.

1.9.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: „Haltungsjournalismus” und „Lügenpresse” ist das gleiche Wort

Ich hatte das ja schon öfters im Blog, dass es zu vielem immer Begriffspaare gibt, die ein und dieselbe Sache je einmal positiv und einmal negativ bewerten, wie man es gerade braucht. Wenn man es gerade braucht, dann lobt und fordert man die Diversität, geht’s aber schief, dann lag es an der Heterogenität. Mal Freiheitskämpfer, mal Aufständische. Mal heißt es „Ziviler Ungehorsam”, wenn’s toll sein soll, dann aber wieder Kriminielle, die demokratische Gesetze nicht achten, wenn’s gerade nicht gut passt.

Kurz: Meine Beobachtung, dass es nicht die Maßstäbe sind, die mich so besonders ankotzen, sondern die doppelten Maßstäbe, findet ihren Niederschlag auch in der Verwendung doppelter Begriffe. Haltungsjournalismus und Lügenpresse ist im Prinzip dieselbe Sache, nur einmal im Versuch, das noch irgendwie positiv zu formulieren, und einmal eben negativ.


1.9.2019
NWO
Brexit
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Broadcast with a mission: Der einsame Kampf der Tagesschau gegen Boris Johnson

Deutschen Konsumenten von ARD und ZDF wird ein systematisch falsches Bild über den Brexit, die Diskussion über den Brexit, die Situation im Vereinigten Königreich vermittelt. Wir haben dies in der Vergangenheit schon mehrfach dargestellt, z.B. anhand von Lügen und Manipulationen, die in Berichte der Tagesschau eingeflossen sind

1.9.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Das Zerrbild deutscher Berichterstattung: Die tägliche Portion „Desinformation“

Auch heute setzt die ARD tagesschau ihren Kampf gegen Boris Johnson fort. Einmal mehr macht sich die ARD zum Anwalt derjenigen, von denen sie denkt, dass sie die Demokratie verteidigen. Im Fall des UK ist dies z.B. Owen Jones, einer der Haupträdelsführer der Demonstration in London, die heute stattfindet. Owen Jones ist das, was man in Deutschland einen Linksextremen nennen würde, ein strammer Vertreter sozialistischer Heilslehren, die er regelmäßig im Guardian und im New Statesman zum Besten gibt.

31.8.2019
Politische Meinungsbildung
Schlimmer als die Nazis
Journalistenwatch: Hysterische Nazijäger wollen verdienten Darmstädter Architekten aus Gedächtnis tilgen

Darmstadt – Über einen bizarren Fall von Nazihysterie berichtet stolz der Staatssender HR. Über viele Jahrzehnte hatte sich in Darmstadt niemand daran gestört, dass eine Straße nach dem Oberbaudirektor Peter Grund benannt wurde. Grund hatte sich zwischen 1947 und 1959 – also während seiner Amtszeit – maßgeblich am Wiederaufbau der fast komplett zerstörten Innenstadt beteiligt. Die Stadt ehrte ihn dafür mit der Namensgebung einer Straße. Jetzt entdeckte eine vom grünen OB eingesetzte Historikerkommission, dass Grund, wie zig Millionen andere deutsche Akademiker beruflich zwischen 1933 und 1945 tätig war. Ein Grund, ihn aus dem Gedächtnis zu verbannen.      

31.8.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Tugendterror
Moralisches Fracking


Wenn ein Außerirdischer die Erde besuchte und man ihn fragte, was die wichtigsten Kultstätten der Erdlinge seien, er gäbe wohl zur Antwort: die Fußballstadien. Nirgendwo sind mit solcher Regelmäßigkeit so viele Menschen in einem dermaßen erregten Zustand versammelt wie in diesen modernen Amphitheatern. Wer dort hineinschaut, müßte also durch ein Vergrößerungsglas auf die Gesellschaft blicken.

Es ist nicht lange her, da war das Fußballstadion ein Ort von männlichem Kampf und diskriminierendem Triumph, umgeben von sich gegenseitig niederbrüllenden Fanblöcken. Auf dem Platz imitieren schließlich Männer das archaische Jagdrudel und kämpfen gegen ein anderes Rudel, während die Ränge den Ort der parteinehmenden Enthemmung und der Triebabfuhr bilden. Das Stadion gehörte zu den raren Klausuren, wo der von Verhaltensvorschriften und Tabus umstellte moderne Mensch noch die Freiheit genoß, sich danebenzubenehmen, zu fluchen, zu höhnen und dem Gegner unzivilisierte Beleidigungen zuzubrüllen.


31.8.2019
Politische Meinungsbildung
Chemnitz
Epochtimes: Vera Lengsfeld: Die Hetzjagd im Chatprotokoll

Erinnert sich noch jemand an das Medien-Desaster im Jahr 2000? Damals eröffnete Bild eine mehrtägige Medien-Kanonade gegen das sächsische Städtchen Sebnitz mit einer Gruselgeschichte, die lautete, dutzende Rechtsradikale hätten im städtischen Schwimmbad unter den Augen von geschätzten 1000 Badegästen einen kleinen Jungen mit südländischem Aussehen ertränkt.

Die Geschichte, obwohl von vorn bis hinten unglaubwürdig, wurde von den Qualitätsmedien dennoch für wahr gehalten. Sebnitz wurde als angeblich braunes Nest weltberühmt. Im Ergebnis der Kampagne gab es Verhaftungen von gänzlich unschuldigen Menschen.

Die Mutter des Jungen wurde noch medienwirksam von Kanzler Schröder empfangen, ehe das Lügengebilde zusammenbrach. Bild bereute, gelobte Besserung und Hilfe, um den Imageschaden für Sebnitz zu heilen. Man sollte meinen, ein solcher Schock wäre heilsam gewesen.


31.8.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Achgut: Die Rückkehr der Propaganda – für die gute Sache

„Wenn es ernst wird, muss man lügen“, so äußerte sich Jean-Claude Juncker, Präsident der europäischen Kommission auf einer Veranstaltung zur Euro-Krise im April 2011. „Halt Du sie dumm, ich halt sie arm“, sagte dereinst der König zum Priester. Tempora mutantur, nos et mutamur in illis. Einstige Könige sind in die Rolle von Politikern geschlüpft und konnten doch ihr Königsgehabe nicht ablegen. Und aus den Priestern der hohen Moral sind die Journalisten der strammen Haltung geworden. 

Heute muss der Politiker dem Journalisten nicht mehr sagen, dass er die Bürger dumm halten soll. Der weiß das von ganz alleine. Er betreibt nicht bewusst Propaganda, nein, er zeigt bewusst „Haltung“. Haltung wurde nötig, seit zwischen politischem Machterhalt und Bürgerwohl eine Ziellücke klafft. Haltung ist heute das, was in der DDR Klassenstandpunkt war – eine Lizenz zum Nichtdenken und Denunzieren. „Ständig ging es im ganzen Land darum, abweichende Meinungen als staatsfeindliche Gesinnung zu brandmarken“, schreibt der Spiegel noch im Jahre 2015 – über die DDR. Bitte wischen Sie sich die Lachtränen ab.


30.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Sachsen wählt – ZDF hilft AfD mit investigativer Luftnummer

Jörg Urban ist Landesvorsitzender der AfD in Sachsen. Er hat in dieser Funktion Anfang 2018 Frauke Petry beerbt und tritt als Spitzenkandidat seiner Partei bei der Landtagswahl am 1. September an. Recht viel mehr wusste ich bis vor Kurzem nicht über Herrn Urban. Man kann sich ja nicht um alles kümmern. Ein paar schnell gegoogelte Leitmedienartikel und einen Wikipedia-Eintrag später bin ich umfassend informiert. Und zu einhundertelf Prozent überzeugt, dass Urban täglich ein frischgeborenes Menschenkind zum Frühstück verzehrt – ohne Inanspruchnahme von Kulturwerkzeugen wie Messer, Gabel oder Toaster.

30.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Fluchtkrise“ & Willkommenskultur: Bertelsmann heißt jetzt Radio Eriwan

Die Bertelsmann-Stiftung hat eine Studie herausgebracht, die an Lächerlichkeit nicht mehr zu übertreffen ist. Sie läuft unter dem Titel „Deutschland nach der Fluchtkrise – Willkommenskultur zwischen Skepsis und Pragmatik“.

Die Älteren unter uns kennen noch die Witze mit Radio Eriwan aus der Sowjetzeit. Die liefen immer nach demselben Muster. Hörer fragen, Radio Eriwan antwortet. Einer dieser Witze verdeutlichte die kommunistische Praxis der  Realitätsaufhübschung unübertrefflich.

Der Witz ging ungefähr so:  Amerikaner gewinnt ein Sprintrennen gegen einen Sowjetrussen. Hörer ruft bei Radio Eriwan an und will wissen, ob diese  demütigende Meldung zutreffend ist. Radio Eriwan beruhigt ihn mit folgender Antwort: Der Genosse Sportsmann belegte einen hervorragenden zweiten Platz, während der gräßliche Imperialist aus Amerika nur Vorletzter wurde.


30.8.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Linke Spießer meutern gegen Xavier Naidoos Auftritt in Gießen

Das linksliberale Spießer-Establishment in Hessen schiebt Panik: Am 31. August soll beim Gießener Kultursommer auf dem Schiffenberg kein Geringerer als Xavier Naidoo auftreten. Wieder mal Zensur geplant – wie schon früher gegen Naidoo, wie in COMPACT-Spezial „Zensur in der BRD“ nachzulesen.

Xavier Naidoo gehört zu den wenigen Künstlern Deutschlands, der sich keinen Maulkorb anlegen lässt und die Souveränität seines Heimatlandes vertritt. Damit stört er freilich den pseudolinken Spießerfrieden, der „Konformismus“ meint, wenn er „Vielfalt“ sagt. Als bekannt wurde, dass Naidoo beim Gießener Kultursommer auftreten werde, schlossen sich mehrere Gruppierungen und Personen zu einem „Bündnis“ zusammen. In der gemeinsamen Erklärung heißt es laut der Gießener Allgemeinen: „Xavier Naidoo ist in den Medien in den letzten Jahren wiederholt negativ in Erscheinung getreten“. Na, wenn jemand „negativ in Erscheinung“ tritt, verdient er natürlich totale Ausgrenzung aus der toleranten Gesellschaft.

30.8.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Unverantwortlich: ZDF vergiftet Kinder mit Kommunismus-Lüge – Youtuber antwortet mit Fakten-Check

Experten sind sich nicht ganz einig, wieviele Leben die kommunistische Ideologie weltweit vernichtet hat, aber es sind viele. Das „Schwarzbuch des Kommunismus“ geht von bis zu 100 Millionen aus. Die meisten Menschen starben in China, gefolgt von der Sowjetunion. Einem teuflischen Kult gleich erhielt sich der Kommunismus durch Blut und Schrecken bis heute am Leben und die Todesangst der Menschen war sein ewiger Begleiter.

Dies weiß natürlich auch das öffentlich-rechtliche ZDF. Umso verwunderlicher ist es, dass die Verantwortlichen in ihrem Internetauftritt der Kindernachrichtensendung „Logo“ den Kindern unter der Begrifferklärung „Kommunismus – Im Kommunismus gehört allen gleichviel.“ diesen verharmlosend schmackhaft machen und das schon seitdem der Artikel 2015 veröffentlicht wurde.

Warum auch immer, unter welchem Vorwand und unter wessen Geheiß unschuldigen Kindern im ZDF dieses Lügenmärchen über den Kommunismus verkauft wird, es bleibt ein Geheimnis der Macher. Fast schon bedauernd endet der Artikel mit dem Hinweis, dass die Verwirklichung des Kommunismus in einigen Ländern, als Beispiel wird die Sowjetunion genannt, dort „aus verschiedenen Gründen“ scheiterte. Aber es besteht ja Hoffnung, so die latente Aussage: „Heute orientieren sich zum Beispiel Nordkorea, China und Kuba an der Idee des Kommunismus.“


29.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Kein Bericht in deutschen Medien: Ermittlungen im österreichischen BND-Skandal „abgebrochen“

Wie gleichgeschaltet die deutschen Mainstream-Medien sind, zeigt eine Meldung über einen Geheimdienstskandal aus Österreich. Ich habe eine volle Woche gewartet, ob in Deutschland darüber berichtet wird. Da die „Qualitätsmedien“ es nicht getan haben, tue ich es nun.

Dass die Geheimdienste im Westen komplett unkontrolliert und im rechtsfreien Raum arbeiten, gilt als Verschwörungstheorie, obwohl man früher lapidar „vom Staat im Staate“ sprach. Aber es gibt genug Beispiele, die zeigen, dass Geheimdienstskandale nie aufgedeckt werden, dass westliche Geheimdienste auch im eigenen Land Verbrechen begehen, sogar Menschen ermorden und Terroranschläge durchführen, und dass sie all das ungestraft tun können.


29.8.2019
Politische Meinungsbildung
Linke
Fake-News
Journalistenwatch: Entlarvt: Linke Fake-News-Hetze gegen „rechten Brandstifter Bolsonaro

Die Linken missbrauchen bekanntlich jeden Anlass, um ihre Hetze gegen Andersdenkende zu verbreiten. Bei den Waldbränden im Amazonasgebiet ist das mal wieder der Fall. Auf Facebook hat der Mathematiker Peter Mersch nun ein paar Fakten zusammengetragen, die die Linken mal wieder als Fake News Produzenten entlarven:

Ist der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro für die starke Zunahme der Brände im Amazonasgebiet in diesem Jahr verantwortlich?

So wird es jedenfalls von Umweltschützern behauptet und von den Medien gebetsmühlenartig wiederholt, bis es in der Öffentlichkeit schließlich als wahr angenommen wird.


29.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Große Anti-rechts-PR-Bühne für Nuschelbarde und Obergutmensch Grönemeyer

Entweder bekommt er seinen Hals nicht voll oder aber er leidet an einem immens übersteigernden Ego: Herbert Grönemeyer nützt die „Kampf gegen rechts und insbesondere gegen die AfD“-Maschinerie gekonnt für eigene PR-Zwecke. Sein neuestes Coup: „keinmillimeternachrechts“.

Geschickt gemacht, kann man einfach nur feststellen. Der dahinalternde Nuschelbarde Herbert Grönemeyer ist frühzeitig auf den „Kampf gegen rechts“-Zug aufgesprungen. Dieser garantiert ihm bislang ein Gutmenschenplätzchen im links-grünen Rampenlicht  und somit mutmaßlich prall gefüllte Kassen, da sich sein genuscheltes Revoluzzersingisangi prächtig verkaufen dürfte.


29.8.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Kampagnen vor den Landtagswahlen
Staatskünstler mit einer Mission


Es gibt einen weiteren Hashtag gegen Rechts. Von denen gibt es „im digitalen Orbit“, um mit Ralf Stegner zu sprechen, mittlerweile ja fast mehr als Rechte. Zumal Nutzer, die eine nicht linke Meinung vertreten, ja immer häufiger von den vermeintlich offenen Internetplattformen verbannt werden.

Nach so „kreativen“ Schlagwortschöpfungen, wie #unteilbar, #wirsindmehr oder #fckAfD hat nun mal wieder ein Mann die Bühne der Tugendprotzerei betreten, der schon seit einer gefühlten Ewigkeit zu den Lieblingskünstlern der Obrigkeit zählt.

#KeinenMillimeterNachRechts


29.8.2019
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Danisch: Die Berufstätigen sind das Problem

Ich habe schon oft geschrieben, dass ich die Bundeszentrale für politische Bildung für a) linksextrem b) dumm und c) unverschämt halte. Versorgungswerk für alternde Linksextreme. Sie steigert sich aber.

Die BpB ist ja immer schwer dabei den Leuten einzutrichtern, dass stramm links außen die einzige akzeptable Meinung ist. Laut Dresdener Neuesten Nachrichten haben die das gerade abgelassen:

Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, hat für mehr politische Bildung bei Berufstätigen plädiert, um der Gefahr des Rechtsextremismus effektiver zu begegnen. „Die Problemgruppe Nummer eins sind die berufsaktiven Menschen“, sagte er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Die wiederum sind nicht in formalen Infrastrukturen politischer Bildung eingebunden und haben neben Job und Familie ein relativ geringes Zeitbudget zur Verfügung.“

Nochmal: „Die Problemgruppe Nummer eins sind die berufsaktiven Menschen“


28.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Politische Indoktrination: Anti-AfD-Hetze von Generalmajor bringt AKK in Bedrängnis

Interne Ermittlungen im Bundesverteidigungsministerium wegen eines handfesten Verstoßes gegen die parteipolitische Neutralitätspflicht von militärischen Führungskräften: Der Leiter des „Zentrums für Innere Führung“ der Bundeswehr soll vor zwei Monaten bei einer Rede vor Untergebenen gegen die AfD ausgeteilt und vor der Partei gewarnt haben; sie sei „extremistisch“ und „für Soldaten unwählbar„. Nun erhärten neue Beweise die Anschuldigungen gegen den Offizier – und setzen AKK unter Druck.

Generalmajor Reinhardt Zudrop hatte sich in seiner Koblenzer Rede auf vorangegangene Äußerungen von CDU-Dissident Friedrich Merz bezogen, der im Juni die Bundeswehr als partielle AfD-Rekrutierungszone eingeschätzt und festgestellt hatte, dass die CDU „Teile der Bundeswehr an die AfD verliert„. Weil sich immer mehr Soldaten von Politik und Vorgesetzten im Stich gelassen fühlten, sei die AfD für sie ein „willkommenes Angebot„. Dem widersprach Zudrop nicht nur vehement, sondern er appellierte geradezu ans „Gewissen“ der Soldaten, sich einer „Vereinnahmung“ durch die AfD zu widersetzen.


28.8.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Danisch: Staatsbürgerkunde
Eine Menge Leser mit Sozialismus-Hintergrund schrieben mir übrigens, dass sie die politische Abrichtung durch die Bundes- und Landeszentralen für Politische Bildung doch sehr an die „Staatsbürgerkunde” der DDR erinnert. Wenig überraschend

28.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Migrantengewalt: Kriminalisten rücken mit Teilwahrheit heraus

Hannover – Die Spatzen pfeifen es längst von allen Dächern, und auch manche Zeitungen wie die WELT geben offen zu, dass Ausländer und vor allem Migranten überdurchschnittlich oft an Straftaten, darunter auch Kapitalverbrechen beteiligt sind und dass die Gewalt von Zuwanderern gegen Deutsche dramatisch zugenommen hat. Nun wird dieser schmerzhaft spürbare Tatbestand auch von Fachleuten bestätigt. So sagt der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN), Thomas Bliesener zur steigenden Migrantengewalt: „Es gibt dazu mehrere Untersuchungen. Sie zeigen, dass es da eine höhere Belastung gibt.“ Die Ursachen jedoch sieht Bliesener nicht im kulturellen Background

28.8.2019
Politische Meinungsbildung
Indoktrination
DDR 2.0
Die Unbestechlichen: Bildungspolitiker lehnen Kita-Pflicht ab

Berlin  – Familien- und Bildungspolitiker mehrerer Fraktionen lehnen eine Kindergartenpflicht für Kinder ab vier Jahren ab. „Von einem Kita-Zwang für alle Kinder halte ich nichts“, sagte Marcus Weinberg (CDU), familienpolitischer Sprecher der Unionsfraktion, der „Welt“ (Donnerstagsausgabe). Er sei zwar „der festen Überzeugung, dass ein Kind von der Betreuung und frühen Bildung in der Kindertagesstätte“ profitiere.

28.8.2019
Erderwärmung
Politische Meinungsbildung
NWO
ScienceFiles: Amazonas-Heuchelei Teil II: Ideologische Widerwärtigkeiten

Man kann es nicht oft genug betonen: Medien haben eine Agenda Setting Funktion. Die von ihnen vorgenommene Auswahl von Nachrichten stellt den Versuch dar, Wichtigkeit, Bedeutung zuzuweisen. Bernhard Cohen hat dies vor etlichen Jahrzehnten bereits auf die folgende Formel gebracht:

„the press is significantly more than a surveyor of information. It may not be successful in telling its readers what to think, but it is stunningly successful in telling its readers what to think about” (Cohen 1963: 13).


28.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Zentraler Desinformations-Funk – Lügen gehen weiter: ZDF zu Klimawandel und Bränden im Amazonas

Zuerst haben wir gedacht: Potz Blitz, beim ZDF hat man uns gelesen und als Reaktion den eigenen Horizont erweitert, um die Brände in Afrika, die Brände in Afrika, die viel häufiger sind als die Brände im Amazonas-Gebiet.

Aber, man soll dem ZDF, dem Zentralen Desinformations-Funk nicht unterstellen, dass Fakten, die der ZDF-Berichterstattung widersprechen, als solche an die Konsumenten des Desinformations-Funks weitergegeben werden. Nein. Die Fakten, die nun dummerweise der ganzen Hysterie um den zugrunde brennenden Regenwald im ultrarechts-geführten Brasilien zuwiderlaufen, sie werden gebogen, gedehnt, entstellt, zur Unkenntlichkeit verzerrt und, endlich hat man auch beim ZDF den Sprung auf das Trittbrett des Klimawandel-Hoaxes gewagt, zum Anlass genommen, diesen mittlerweile nur noch Langeweile verbreitenden Unsinn neu aufzutischen.


28.8.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Ermittlungen bei der Bundeswehr: Verstoß gegen Neutralitätsgebot bei einer Rede gegen die AfD

Wenn ein Generalmajor vor versammelter Mannschaft gegen eine Partei "abledert", ist dies ein "veritables Dienstvergehen". Ein Zeuge gibt an, dass dieser fünf bis zehn Minuten über die AfD gewettert habe. Dies widerspricht Paragraf 15 Absatz 4 des Soldatengesetzes: "Ein Soldat darf als Vorgesetzter seine Untergebenen nicht für oder gegen eine politische Meinung beeinflussen."

27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Lügen als „presseethisch zulässige Interpretation“

Ende Mai 2018 fand im Conne Island, einem linken, alternativen Kulturzentrum in Leipzig, ein Vortrag von Thomas Maul (Autor u.a. für Bahamas und Achgut.com) statt, der die Kritik des islamischen Antisemitismus und seine Bagatellisierung zum Thema hatte. Die Taz veröffentlichte mehr als eineinhalb Monate nach dem Vortrag (am 16.7.18 ) einen Artikel, in dessen Titel „Lieber rechts als gar kein Israel“ sich bereits ankündigt, denjenigen etwas „Rechtes“ anzuhängen, die Israelsolidarität gegenüber linken Befindlichkeiten priorisieren. 

27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Aufmarsch der linken Hohlköpfe: Eindrücke von der Un(t)heilbar Demo

Eindrücke von der #Unteilbar Demo am 24.08. in Dresden.

27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die pfeifen aus dem letzten Loch
Journalistenwatch: Katja Kipping warnt vor AfD´lern: Hinter ihnen lauern schießwütige Nazis

Katja Kipping von Die Linke brachte bei der #unteilbar Veranstaltung die AfD mit dem Lübcke-Mord in Verbindung und warnte vor jedem AfD’ler, hinter ihm könnte ein Nazi mit schussbereiter Waffe stehen. 

27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Agitprop der Macht um Acht: Die Mär von Deutschlands humanitärer Außenpolitik

Erneut unterschlägt die Tagesschau in ihrer Berichterstattung wesentliche Fakten, um die Bundesregierung in einem guten Licht erscheinen zu lassen. Dieses Mal geht es um die Rückkehr von Kindern nach Deutschland, deren Eltern für den IS kämpften.

von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Wir sind die Guten! Weiß doch jeder. Deutschland tritt weltweit für Frieden, Freiheit, Humanität und Rechtswahrung ein. Unser Außenminister Heiko Maas ist die menschgewordene Geradlinigkeit. Schaut, wie aufrecht er da steht und geht! Glaubt man dem regelmäßig in der Tagesschau nachgebeteten "DeutschlandTrend" der Umfrage-Fabrik Infratest dimap, dann führen Kanzlerin Merkel und ihr Minister Maas auf der Liste der beliebtesten deutschen Politiker mit Abstand. Entsprechend huldigt ihnen die Redaktion ARD-aktuell. Der Wahn ist nicht kurz, und von langer Reue kann keine Rede sein.


27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Medien schauen nur auf Brasilien – aber auch in Angola und im Kongo brennt der Regenwald

Der brennende Regenwald im brasilianischen Amazonasgebiet ist weltweit in den Schlagzeilen. Doch auch in Angola und im Kongo brennt der Regenwald. Wie in Brasilien sind die Ausmaße der Vernichtung gewaltig. Das Interesse der Medien hingegen ist auffällig gering.

27.8.2019
Politische Meinungsbildung
NWO
Journalistenwatch: Mit dem Zweiten übersieht man besser: ZDF kündigt Jubel-„Doku“ zu Merkels Flüchtlings-Entscheidung an

Regierungs-PR im Gewand einer zeitgeschichtlichen „Doku“ – das ist die neueste Masche, mit der sich der deutsche Staatssender bei seinen politischen Aufsehern und Brotherren anzubiedern versucht. Am 4. September strahlt das ZDF eine angeblich „packende“ filmische Nacherzählung der „dramatischen Stunden der Entscheidungen“ im Herbst 2015 aus. Es geht um jene „Stunden„, in denen Angela Merkel eigenmächtig beschloss, die Büchse der Pandora zu öffnen – und die Budapester Bahnhofsflüchtlinge in Deutschland aufzunehmen. Die Aktion wurde zum Startschuss einer epochalen Flüchtlingskrise, an deren Ende Deutschland von Millionen Menschen überrannt wurde – über die zu weiten Teilen bis heute so gut nichts bekannt ist und die die Republik aus den Angeln hob.

27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Unerste Schublade
pi-news: Ist die Nachricht nicht zu widerlegen, dann greife die Quelle an
Wie der FOCUS aus einer Wahrheit eine „Halbwahrheit“ macht


Von EUGEN PRINZ | „Die Grünen werden mit in der Regierung sein und ihr werdet kotzen!“ Zu dieser Aussage hatte sich einem Bericht des lokalen Blogs „Patriotenpost“ zufolge Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer am 14. August bei einer hitzigen Diskussion mit einem Bürger an einem Infostand der CDU hinreißen lassen (PI-NEWS berichtete).

Tja, Wahlkampf ist Stress pur und wir sind alle nur Menschen, selbst der Ministerpräsident der wackeren Sachsen. Da kann es schon mal sein, dass der bei den Politikern vorgeschaltete Blabla-Generator, der in Echtzeit Klartext in Politikersprech umwandelt, mal eine Auszeit nimmt und etwas „herausrutscht“, was man besser für sich behalten hätte.


27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Nochmal unterste Schublade
pi-news: Sachsens Ministerpräsident Kretschmer schweigt zu neuen „Hetzjagd“-Vorwürfen
Altmedien schreiben Chemnitz erneut runter


Von PLUTO | Die Altmedien, allen voran die Öffentlich-Rechtlichen und ihre roten Ableger, sind voll im Agitations-Modus, um am Wahlsonntag einen großen Erfolg der AfD im Osten zu verhindern.  Dafür nehmen sie in Kauf, erneut fahrlässig eine ganze Stadt in Sachsen als Zentrum der Ausländerhasser zu verunglimpfen.  Auch der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) lässt seine Chemnitzer Landsleute wiedermal feige im Stich.

27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Indoktrination
Epochtimes: Rechtsextremismus: BPB sieht Berufstätige als Problemgruppe Nummer eins

Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, will mehr politische Bildung für Berufstätige, um der Gefahr des Rechtsextremismus effektiver zu begegnen. Gegenüber dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagsausgaben) sagte er:

Die Problemgruppe Nummer eins sind die berufsaktiven Menschen. Die wiederum sind nicht in formalen Infrastrukturen politischer Bildung eingebunden und haben neben Job und Familie ein relativ geringes Zeitbudget zur Verfügung.“

Die Frage, die die Bundeszentrale umtreibe, sei deshalb, wie man hier Angebote unterbreiten könne, „die bei den Leuten auch ankommen“.


26.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Maulschellen: Linke Fress(e)ampel in Berlin

Indoktrination allerorten. Der Gutmensch ist endgültig zum Bessermenschen avanciert und wähnt sich befugt, seinen Zeitgenossen allüberall mit seiner Klugscheißerei auf die Nerven zu gehen. Auf dem Bild hier in Berlin zu sehen: Rotlicht heißt „Stoppt Fleisch“. Bei grün kommt dann der Text „Go Vegan“. (Werdet Veganer)

Alternativer Vorschlag: Bei Rot „Shut up, leftie!“ (Halt´s Maul, Linker). Bei Grün: „Walk and shut up, Leftie!“ (Gehe und halt´s Maul, Linker)


26.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Fakenews Reloaded: Rechte Chatauszüge sollen Chemnitz-„Hetzjagden“ belegen

Chemnitz – Protokolle der Weisen von Entenhausen: Pünktlich vor der Sachsenwahl am 1. September kommen deutsche Qualitätsjournalisten mit brandneuen Erkenntnissen über die angeblichen „Hetzjagden“ von Chemnitz vor genau einem Jahr heraus. Angeblich belegen neu aufgetauchte „Chat-Protokolle„, dass es „Verabredungen zu Hetzjagden“ gegeben habe.

Die berüchtigten Chemnitzer „Hetzjagden“, sogar offiziös zur Realität geworden durch die Kolportage Kanzlerin Merkels persönlich, gleichen einer Geistererscheinung: Ganz Deutschland spricht davon, doch keiner hat sie je zu Gesicht bekommen.

26.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: ZDF bietet linksgrüner Propagandistin uneingeschränkte Plattform
Marianne Birthler: „Wer die AfD wählt, wählt Nazis“


Die „Bürgerrechtlerin“ Marianne Birthler hat heute Abend bei Berlin direkt (ab Minute 8:20) zur besten Sendezeit ihre schäbigen Parolen verbreiten dürfen. Nach einigen mehr oder weniger belehrenden Allgemeinplätzen über vermeintliche ostdeutsche Befindlichkeiten erklärte sie AfD-Wähler zu Feiglingen, die bei der Wende „hinter der Gardine gestanden hätten“ und sich ärgerten, dass sie damals nicht dabei gewesen waren auf der Straße. Diese würden „vielleicht“ nun eine Art Nachholbedarf befriedigen, wenn sie die AfD wählen.

Birthler zum Abschluss ihrer Auswürfe über ostdeutsche Wähler und die AfD:

Theo Koll:  Aber bei 20 Prozent oder 25 Prozent in Sachsen?

Marianne Birthler: 

Ja, das muss uns auch Sorgen machen. Da kann ich nur hoffen … also ich geh mal davon aus, dass das nicht alles Nazis sind, aber man muss den Leuten sagen: Wenn ihr diese Partei wählt, dann wählt ihr Nazis, ob ihr das wollt oder nicht. Altnazis oder Neonazis oder was auch immer.


26.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Massaker in Fivizanno 1944
Bundespräsident Steinmeier instrumentalisiert SS-Massaker gegen AfD


Von KEWIL | Am Sonntag war Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf einem Ausflug in die Toskana in der Ortschaft Fivizzano und verurteilte dort Massaker der SS im Jahr 1944. Nach mehreren sinnlosen Angriffen von roten italienischen Partisanen, bei denen auch deutsche Soldaten starben, wurden damals dort von der SS und Mussolinis Schwarzen Brigaden rund 400 Geiseln erschossen.

Steinmeier sagte – auf Italienisch -, er „empfinde ausschließlich Scham über das, was Deutsche Ihnen angetan haben“. Soweit so gut, aber dann sagte er leider auch, „es ist eine Verantwortung, die keinen Schlußstrich kennt“ – und erhielt Beifall.

Da klingeln gleich bei jedem Kenner der Nazikeule die Warnglocken. Wie viele Millionen Euro Steuergelder für Reparationen hat der Bundespräsident hintenrum wieder versprochen?


25.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Nordkorea lässt grüßen: Deutsche laut neuer Umfrage „immer glücklicher“

Gerade erst wunderte sich Deutschland über eine Studie der Bertelsmann-Stiftung, die der GroKo eine weitgehend erstklassige Arbeit und Erfüllung der meisten Koalitionsversprechen attestierte. Jetzt kommt die nächste Eloge auf das beste Deutschland aller Zeiten um die Ecke: Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes „Ipsos“ steigt das Glücksempfinden der Deutschen immer weiter an; in „keinem anderen Land“ sei das „persönliche Glücksempfinden“ des Volkes stärker angestiegen als in der Bundesrepublik.

Die Resultate erinnern ein wenig an die Regierungspropaganda in Nordkorea: Wann immer dort ein Einheimischer mit Auswärtigen spricht, fallen dieselben einstudierten und auswendig gelernten Floskeln: Paradies auf Erden, Wohlstand und Zufriedenheit, der Große Vorsitzende sorgt für sein Volk und nie waren die Menschen glücklicher.


25.8.2019
Politische Meinungsbildung
Sprache
NWO
Orwell
Junge Freiheit: Manipulation der Sprache
An den Worten sollt ihr sie erkennen


An Lobgesängen auf die Sprache fehlt es nicht. Seit Aristoteles gilt sie als Gattungsmerkmal des Menschen, Leibniz rühmt sie als Spiegel des Verstandes, Humboldt widmete ihr zahlreiche Untersuchungen, die englisch geprägte Sprachphilosophie ist ohnehin der Ansicht, daß sich nur denken läßt, was man auch sagen kann. Das hat die Machthaber gereizt, sich der Sprache anzunehmen; und das ist ihr, ähnlich wie der Wissenschaft und der Kultur, der Familie oder den Finanzen, schlecht bekommen.

Als der CDU-Politiker Carsten Linnemann kürzlich vorschlug, die Kenntnis der deutschen Sprache zur Voraussetzung für den Schulbesuch zu machen, forderte er nichts weniger als eine Selbstverständlichkeit. Was sollen die armen Kinder denn lernen, wenn sie nicht verstehen, was man ihnen beibringen will?

Orwell sah den Newspeak voraus


24.8.2019
Politische Meinungsbildung
USA
Epochtimes: NBC Journalisten verleumden Falun Gong, um den Angriff auf ein konkurrierendes Medium zu verstärken

In den USA greift das Nachrichtennetzwerk NBC, MSNBC derzeit die US-Ausgabe der Epoch Times massiv an. Dabei wird auch thematisiert, dass die Gründer der Epoch Times Falun Gong Anhänger sind. Levi Browde vom Falun Dafa Information Center schrieb jetzt einen offenen Brief an NBC.

23.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Medien präsentieren rechtzeitig „passende“ Wahlumfragen für Sachsen und Brandenburg gegen die AfD

Schon merkwürdig. So kurz vor der Wahl sieht es plötzlich für die etablierten Parteien in Sachsen und Brandenburg wieder ganz gut aus. Man könnte fast auf die Idee kommen, hier würde manipuliert werden, um den Erfolg der AfD auszubremsen:

Eineinhalb Wochen vor der Landtagswahl in Sachsen erreicht die CDU in der von Infratest ermittelten ARD-Vorwahlumfrage 30 Prozent und wäre damit stärkste Kraft. Die Partei von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer legt vier Prozentpunkte im Vergleich zur letzten Infratest-Umfrage für Sachsen Anfang Juli zu. Die Linke käme demnach auf 16 Prozent (+1 im Vgl. zu Juli), die SPD liegt bei 7 Prozent (-2 Prozent).


23.8.2019
Politische Meinungsbildung
USA
Epochtimes: Studie: US-Mainstream-News Journalismus mehrheitlich voreingenommen für die Demokraten

Das Phänomen der einseitigen und linkslastigen Berichterstattung ist nicht auf Deutschland beschränkt. Doch während es in den USA Fox News als großen Medienkanal der Konservativen gibt, findet sich kein in Größe und Reichweite vergleichbares Medium in Deutschland.

23.8.2019
Politische Meinungsbildung
übelster Art
Danisch: Minirock: Alle beteiligten waren Deutsche

Nähere Angaben zur Modulation:

In der Gruppe um den 20-Jährigen seien Deutsche mit Migrationshintergrund gewesen.

Wie war das nochmal? Islamisierung ausgeschlossen?

Neulich war ja in den Zeitungen groß berichtet worden, dass auf Mallorca eine Frau von Deutschen massenvergewaltigt worden sein soll. Alternative Medien meinten dann, dass die Verdächtigen auf die schönen altdeutschen Namen Serhat, Azad, Yakub und Baran hören.

Also, Minirock ist inzwischen gefährlich. Kann Deutsche stören.


23.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Vor neun Jahren

Ist mir gerade so indirekt aufgefallen: Merkels Machenschaften

Ich war ja in den letzten Jahren auf diversen Journalistenkonferenzen, darunter viermal bei Netzwerk Recherche in Hamburg.

Jedesmal machten sie sich irgendwann im Laufe der Konferenz aggressiv darüber lustig, dass Leute glauben, das Kanzleramt würden ihnen sagen, was sie zu schreiben haben. Machten das lächerlich, wie dumm man sein müsste, um das zu glauben.

Zufällig kam mir jetzt ein Artikel der Süddeutschen von 2010 in die Finger, in dem ausgerechnet Jakob Augstein – der auch fast jedesmal auf diesen Konferenzen rumschwirrt – die Einmischung von Angela Merkel in die Presse beklagt:


23.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Trittbrettfahrer der Revolution

Mit Slogans wie „Vollende die Wende“ oder dem Aufruf zur „Friedlichen Revolution mit dem Stimmzettel“ will die AfD offenbar so etwas wie 1989er Revolutionsromantik in ihren Wahlkampf bringen. Hubertus Knabe schrieb dazu unlängst auf Achgut.com:

„Folgt man der Nachrichtenredaktion der ARD, sind die Vergleiche der AfD „eine Frechheit“ und „ein Schlag ins Gesicht der Mutigen von 1989“ – so der aus Leipzig stammende Korrespondent Gábor Halász in den Tagesthemen. Auch dem „Faktenfinder“ der Tagesschau zufolge handelt es sich um „gezielte geschichtspolitische Verzerrungen“. Überdies stammten die Spitzenkandidaten in Brandenburg und Thüringen aus dem Westen – und könnten deshalb, so die Botschaft, in Sachen DDR gar nicht mitreden. Spiegelonline zeigt sich ähnlich empört über „die Umdeutung der Geschichte“ und beruft sich dabei auf einstige DDR-Bürgerrechtler, die „fassungslos“ darüber seien.

Wie so oft beim Umgang mit der AfD scheint vielen Journalisten der Frontalangriff die einzig angemessene Reaktion zu sein. Dabei übersehen sie nicht nur, dass sie der nationalkonservativen Partei damit mehr nutzen als schaden.“


23.8.2019
Politische Meinungsbildung
Infosperber: kontertext: Blütezeit der Desinformation
Wie Probleme nicht gelöst, sondern durch mediale Ablenkungsmanöver überspielt und verstetigt werden.

Im Licht einer Strassenlaterne sucht ein Mann eifrig nach seinem verlorenen Schlüssel. Ein Polizist, dessen Aufmerksamkeit er erweckt, hilft ihm dabei – aber auch mit vereinten Kräften finden sie nichts. «Schliesslich will der Polizist wissen, ob der Mann sicher ist, den Schlüssel gerade hier verloren zu haben, und jener antwortet: ‹Nein, nicht hier, sondern dort hinten – aber dort ist es viel zu dunkel.›»


23.8.2019
NWO
Politische Meinungsbildung
Infosperber: Idlib und die Heuchelei des Westens
Die Medien verschweigen, wie es zur Eskalation in Idlib kam. Sie beschuldigen zu einseitig Assad und seine Verbündeten.

Es ist ein Déjà-vu: In Idlib wiederholt sich das traurige Spektakel, das der Welt bei den Kämpfen in Ost-Gouta vor Damaskus und im nordsyrischen Aleppo geboten wurde. Der Westen beklagt händeringend das Schicksal der Dschihadisten und ihrer Anhängerschaft und nennt sie «Rebellen». Es sind jedoch dieselben Dschihadisten, die der Westen im irakischen Mossul als terroristischen Abschaum dargestellt und in Grund und Boden bombardiert hat.


22.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Dunning-Kruger in Berlin: Je höher die Position, desto geringer die Kompetenz

„Im Wahlergebnis der Grünen und der AfD bei der Europawahl spiegeln sich die gesellschaftlichen Divergenzen in Deutschland wider, die ihre Ursache vor allem in unterschiedlichen Lebensverhältnissen zwischen verschiedenen Regionen haben“, sagt Alexander Kritikos, Forschungsdirektor am DIW Berlin, gemeinsam mit Marcel Fratzscher und Christian Franz Autor der Studie. „Interpretiert als Signal eines Vertrauensverlusts in die Politik der beiden Regierungsparteien weist das Wahlergebnis und damit auch unsere Analyse darauf hin, dass die Politik in den vergangenen Jahren nicht genug geleistet hat, um möglichst gleichwertige Lebensverhältnisse in Deutschland herzustellen. Nötig wäre eine langfristige Investitionsstrategie, damit strukturschwache Regionen nicht noch weiter abgehängt werden“, macht DIW-Präsident Marcel Fratzscher deutlich.”

Wer solche Wissenschaftler hat, der benötigt keine Ideologen mehr.


22.8.2019
Politische Meinungsbildung
USA
Epochtimes: Verleumdungsbericht über die Epoch Times: NBC News wiederholt die Propaganda der Kommunistischen Partei Chinas

Angesichts des Erfolgs der Epoch Times als Amerikas am schnellsten wachsende Zeitung hat NBC News nun einen Verleumdungsbericht veröffentlicht, der mit Ungenauigkeiten, eklatanten Fehlern und falschen Darstellungen gespickt ist.

Beispielsweise liefert NBC News ein falsches Bild von den Abonnementkampagnen für die gedruckte Zeitung der englischen Ausgabe der Epoch Times. Bereits im Juni hat die Epoch Times dazu eine Stellungnahme an NBC abgegeben, um dies zu klären. Jedoch hat sich das Medium dazu entschieden, diese zu ignorieren – entgegen etablierten journalistischen Praktiken.


22.8.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: „Wir dulden keine AfD-Versammlung“
AfD-Parteitag: VW will Schriftzug von Halle abdecken


BRAUNSCHWEIG. Der Volkswagen-Konzern hat den Betreiber der Volkswagen-Halle in Braunschweig aufgefordert, den Schriftzug während des AfD-Bundesparteitags unkenntlich zu machen. Hintergrund ist eine Erklärung des VW-Betriebsrats. „Diese Partei stellt sich eindeutig gegen Werte unseres Konzerns wie Respekt, Vielfalt, Toleranz und partnerschaftliches Miteinander“, teilte Betriebsratssprecher Heiko Lössie laut der Braunschweiger Zeitungam Mittwoch mit.

„Als Belegschaftsvertretung von Volkswagen haben wir daher eine klare Forderung: Wir dulden keine AfD-Versammlung in einer Halle, die als ‘Volkswagen-Halle’ ersichtlich ist“, verdeutlichte der Betriebsrat.


21.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Linke Gehirnwäsche schon für die Jüngsten: Rackete-Verherrlichung als Kinderbuch

Berlin – Die linksgrüne Indoktrination kann gar nicht früh genug beginnen: Damit auch schon die Jüngsten auf Kurs gebracht werden und die Helden der Gegenwart schätzen und verehren lernen, müssen ihnen deren Großtaten möglichst eingänglich, simpel-unterkomplex und positiv konnotiert eingebimst werden. Ein Kinderbuch („ab 3 Jahren„) des Autorenkollektivs „Hooligans Gegen Satzbau“ („HoGeSa“) unter dem bezeichnenden Titel „Käpt*in Rakete“ setzt die SeaWatch-3-Kapitänin Carola Rackete kindgerecht-ikonisch in Szene.

21.8.2019
Politische Meinungsbildnung
Kindergarten
Journalistenwatch: Böser Wolf vor AfD-Parteizentrale in Potsdam gesichtet

Potsdam – Der staatlich geförderte Möchtegernkünstler und reiche Unternehmererbe Rainer Opolka hat wieder zugeschlagen. Einer seiner unsäglich Klischee-Bronzefiguren, die vor Rechtsradikalismus warnen sollen, wurde gestern vor der AfD-Parteizentrale in Potsdam aufgestellt. Dies geht aus einem Bericht des Staatssenders rbb hervor.  

21.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das ZDF und der Kinderkommunismus
Guckt mal, wie die die Kinder verarschen. Kommunismus ist ganz lieb und ganz nett, so ne Form des Zusammenlebens ohne arm und reich. Dass das mit enormer Gewalt, vielen Toten, Unterdrückung, totalitären Staaten, ständigen Lügen und erbärmlichen Lebensverhältnissen einhergeht, sagen sie nicht.

21.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Das ZDF gibt sich stürmeresk: Hatespeech ganz öffentlich-rechtlich

In den letzten Tagen wurde Staatsanwalt Christoph Hebbecker, der bei der Kölner Staatsanwaltschaft in ein Sonderdezernat, das sich ausschließlich mit online Hate Speech befasst, abgeschoben wurde, durch alle öffentlich-rechtlichen Medien geschleift, durfte in jedem dieser Medien, vom ZDF über die ARD bis zum Deutschlandfunk, darstellen, wie die hohe Kunst der Denunziation die Statistik der politisch-motivierten Kriminalität, vor allem in Deliktfeld „rechts“ aufblähen kann.

20.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: „FCKAFD“-Aufkleber bei Bericht über Kiosk-Miete
Und schon wieder: Tagesthemen mit Anti-AfD-Schleichwerbung


Bei einem Tagesthemen-Bericht am Montag (19.8., 22.15 Uhr, Video hier!) über diverse Themen, die die Politik im Osten der Republik bestimmen, begleitete ARD-Reporterin Marie von Mallinckrodt zwei Bundestagsabgeordnete, Canan Bayram (Grüne) und Philipp Amthor (CDU), zu einem „Blind date mit der Wirklichkeit“ in die jeweils anderen Wahlkreise.

Und die AfD? Die war auch zugegen, so wie das bei der ARD mittlerweile üblich geworden ist, durch eingestreute Hetze. Erst kürzlich berichteten wir über einen mehrfach platzierten „FCKAFD“–Aufkleber in einer Sendung des „Nachtmagazins“ über Berliner Kleingärten.


20.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Regierungspropaganda mit wissenschaftlichem Anstrich: Bertelsmann-Studie jubelt über Groko

Gütersloh / Berlin – Märchenlesung zum Einlullen des deutschen Michels: Die Bertelsmann-Stiftung hat eine Studie vorgelegt, die das Narrativ vom „besten Deutschland aller Zeiten“ auf die Arbeit der Bundesregierung ausweitet. Merkels Regierung sei viel besser als ihr Ruf, ihre Leistungen „rekordverdächtig“, und der Großteil der Groko-Versprechen sei bereits – oder werde gerade – erfüllt.

Vor genau 30 Jahren waren die Zeitungen der DDR voll des Lobs anlässlich des 40. Jahrestags der Republik. Wer sich aus „Neuem Deutschland“ oder „Aktueller Kamera“ informierte, den konnten keine Zweifel befallen: Das Arbeiter- und Bauernparadies war das wirtschaftlich und gesellschaftlich beste Deutschland, in dem er je lebte. „Wir schaffen das“ hieß damals „Sieg des Sozialismus“, den weder „Ochs noch Esel aufhalten“ könnten. Mit der Realität hatte all das wenig zu tun, diese brach sich wenige Wochen später gnadenlos Bahn und kehrte die vorerst letzte Diktatur auf deutschem Boden in den Mülltrichter der Geschichte.

Willkommene Regierungs-PR


20.8.2019
Politische Meinungsbildung
Kommunismus
Wichtig
ScienceFiles: Ideologisches Shithole: Wie das ZDF Mörderregime verharmlost und Kindern schmackhaft macht

Schon in der Überschrift wird eine Lüge verbreitet, denn im Kommunismus gehört eben nicht allen gleichviel, schon deshalb nicht, weil in der reinen Ideologie, niemandem etwas gehört, was natürlich einer der logischen Fehler ist, die im Kommunistischen Manifest und den Schriften von Marx und Engels Legion sind, denn jemand muss das, worüber niemand ausschließliche Verfügungsrechte hat, weil es angeblich allen gehört, obwohl es niemand in Besitz hat und entsprechende Rechte darüber ausüben kann, verwalten. Im Kommunismus macht dies der Machtapparat, die Partei, die Partei, deren Mitglieder in anderen, besseren Läden einkaufen als die Nichtmitglieder. Orwell hat die kommunistische Mythologie der gleichen Besitzverhältnisse in seiner Farm der Tiere sehr gut dargestellt.

20.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Inkompetenz in belehrendem Ton: Das Framing der Amadeu-Antonio-Stiftung

Und nun hat uns die AAS die folgende an Falschheit nicht mehr zu übertreffende Erklärung des Konzepts von „Framing“ zugemutet:

Framing ist ein Werkzeug der strategischen Kommunikation. Sein Zweck ist es, durch die sorgfältige Auswahl der eigenen Worte und Narrative Assoziationen und Kontexte hervorzurufen, die die eigene Einstellung stützen.“

Dieser Mist steht in einer Broschüre, in der die AAS Andere über die richtige Art des Umgangs mit der AfD belehren will. Es ist eben so: je geringer die Kompetenz, desto größer die Überzeugung, man könne andere belehren, und die AAS hat aus dem Belehren anderer ein gutes Geschäft gemacht.


19.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Propaganda für die Kleinen
NDR bewirbt Fridays for Future


„Mikado“ heißt eine Radio-Sendung von „NDR-Info“ für Kinder, die dafür sorgt, dass neben den News auch die Regierungs-Propaganda für die Kleinen nicht zu kurz kommt. Am Sonntagmorgen ging es um die Würdigung der „Fridays for Future“, die es seit einem Jahr gibt:

Ihr alle habt bestimmt schon mal vom Klimawandel gehört. Ganz viele Schüler und Schülerinnen aus Deutschland, aber auch aus anderen Ländern, gehen deswegen auf die Straße. Immer freitags schwänzen sie die Schule und protestieren gemeinsam dafür, dass die Erwachsenen endlich etwas gegen den Klimawandel tun: Fridays for Future nennt sich diese Bewegung.


19.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Bouffier bei Trauerfeier für ermordeten Jungen von Gleis 7
Die politische Mystifizierung des Kindermords


Von WOLFGANG HÜBNER | Das wissen wir inzwischen schon: Bei besonders schweren Verbrechen von Ausländern gegen Deutsche ist die Sorge des politisch-medialen Komplexes, die Tat könne von „Rechten“ instrumentalisiert werden, größer als die Sorge über die Tat selbst. Und deshalb gilt es, nach Möglichkeit keine Namen und keine Bilder des oder der Opfer zu verbreiten. Denn Opfer, die Namen und Gesichter bekommen, wecken andere Emotionen als solche ohne Namen und Gesichter. Der Kindermord im Frankfurter Hauptbahnhof am 29. Juli und seine Folgen zeigen exemplarisch, dass es sich bei diesen Feststellungen nicht um wirre Verschwörungstheorien handelt, sondern um eine nüchterne Feststellung.

19.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Vera Lengsfeld: Der linke Hitlergrüßer von Chemnitz

In den Haltungsmedien wird unbeirrt daran festgehalten, dass es in Chemnitz im August letzten Jahres nicht nur zu angeblichen Hetzjagden auf Migranten gekommen ist, sondern auch von den „Rechten“ in provokanter Weise Hitlergrüße gezeigt wurden.

Um die Welt ging das Bild eines verwahrlosten Mannes in blauem Kapuzenpulli, der bereitwillig für jede Kamera mit Hitlergruß posierte. Für mindestens ein anderes Kamerateam gab er sich auch als besten Freund des ermordeten Daniel Hillig aus. Dieses Statement fand keine weite Verbreitung, weil seinen Worten zu entnehmen war, dass er Daniel gar nicht gekannt hat, denn seine Angaben waren falsch.

Der Mann wurde in den sozialen Netzwerken bald als Linker enttarnt. Unsere Haltungsjournalisten wollten das allerdings nicht zur Kenntnis nehmen, obwohl das RAF-Tattoo an seiner Hand auf vielen Bildern gut zu erkennen war. Chemnitzer, die den Mann kannten, berichteten außerdem von einem Antifa-Tattoo auf dessen Körper.


19.8.2019
Politische Meinungsbildung
Infosperber: USA gegen Iran: So vernebeln grosse Medien die Wahrheit

Die USA seien 2018 aus dem Nuklearabkommen mit dem Iran «ausgestiegen». Wahr ist: Sie verletzen krass das Völkerrecht.

Präsident Trump gab im Mai 2018 den «Ausstieg» aus dem Nuklearabkommen mit dem Iran bekannt. Seither schreiben und berichten fast alle grossen Zeitungen sowie Fernseh- und Radiosender vom «Ausstieg» der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran und von Wirtschaftssanktionen, welche die USA gegen den Iran verhängen.

Die beschönigenden Begriffe «Ausstieg» oder «ausgestiegen» (den «Ausstieg der Schweiz aus der Atomenergie» etwa bewertete das Volk mehrheitlich positiv) sollten stutzig machen. Beim Pariser Klimaabkommen war noch davon die Rede, die USA hätten dieses «gekündigt». Das war korrekt, denn das Pariser Abkommen enthielt eine Klausel, die den USA eine Kündigung erlaubte.


19.8.2019
Politische Meinungsbildung
Kommunismus
Epochtimes: Bundestagszeitung „Das Parlament“ lobt kommunistisches China in höchsten Tönen

Erst kürzlich bezog Außenminister Heiko Maas zu den Protesten und Hongkong Stellung und meinte „dass sich alle Seiten zurücknehmen“ sollten. Jetzt lobt die Bundestagszeitung „Das Parlament“ in ihrer Sonderausgabe zum 70. Jahrestag der kommunistischen Volksrepublik China in höchsten Tönen.

Man überschüttet darin China mit Lobeshymnen und nennt es „das erste sozialistische System, das funktioniert“. China sei der „erfolgreichste Einparteienstaat der Geschichte“ heißt es im Artikel „Ein Land, Eine Partei“ von Handelsblatt-Korrespondent Finn Mayer-Kuckuk.


19.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ARD-Bias: Adjektive verraten das Vorurteil

Vermutlich werden es Redakteure bei der ARD, beim ZDF, Deutschlandfunk weit von sich weisen, dass sie einen Bias in ihrer Berichterstattung haben, einen ideologischen Bias, dass sie Informationen durch Selektion und Darstellung verzerren, versuchen, Einfluss auf die Richtung der Urteilsbildung bei ihren Konsumenten zu nehmen.

Und doch: Sie haben einen Bias.

Zuweilen reicht ein kleines Adjektiv, ein kleines wertendes Adjektiv, um diesen Bias deutlich zu machen.


18.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Netzpolitik.org wird zur Stasi 2.0 im Propagandafeldzug gegen Maaßen

Das Internetportal Netzpolitik.org hat eine sogenannte „Datenanalyse“ veröffentlicht, die beweisen soll, dass die Twitter-Follower des früheren Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen vorwiegend „rechtsradikal“ seien. „Maaßens Follower retweeten oft rechtsradikale Accounts, aber fast nie die CDU“, heißt es in der Überschrift des Artikels.

Dazu die AfD-Bundestagsabgeordnete und digitalpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Joana Cotar:

„Wir erleben die neueste perfide Diffamierung im Propagandafeldzug gegen Hans-Georg Maaßen. Bei dieser sogenannten ,Datenanalyse‘ geht es in Wahrheit nicht um Analyse, sondern um Diffamierung, Einschüchterung und Denunziantentum. Denn unter den von Netzpolitik.org aufgelisteten, vermeintlich ,rechtsradikalen‘ Accounts befindet sich eine ganze Reihe von untadeligen Personen und Medien, die mit Sicherheit nicht rechtsradikal sind – darunter zahlreiche CDU- und AfD-Politiker inklusive meiner Person, aber auch Bild, Welt- und NZZ-Journalisten. Die Schmutzkampagne von Netzpolitik.org soll den unbequemen früheren Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen in der CDU isolieren und an den gesellschaftlichen Rand drängen.“


18.8.2019
Erderwärmung
Greta
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Das Wort zum Sonntag: „Fuck you Greta“ – Ein Theologe über die „Ikone der Klima-Apokalypse“

"Während Gott niemanden mehr hinter dem Ofen hervorlockt, gilt für den unmittelbar bevorstehenden Weltuntergang und seine mögliche Abwendbarkeit das genaue Gegenteil." In einem Beitrag kritisiert der Nürnberger Theologieprofessor Ralf Frisch die Glaubensbereitschaft, zu der Greta Thunberg, die "Jeanne d’Arc des 21. Jahrhunderts“, aufgerufen hat.

18.8.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Die Ethnie des Täters im Land des Schweigens – Gehen Sie weiter! Hier gibt’s nichts zu sehen

Die seit 2015 über Deutschland gekommene geschichtsverändernde Migrationskrise brachte ganze Heerscharen fremder Völker in die Bundesrepublik. Mit den Fremden kamen auch Gewalt und Kriminalität einer teils bisher kaum gekannten Art. Erstmals musste man sich überlegen, die Tatwaffen-Kategorie Messer speziell zu zählen. Auch der kulturelle Hintergrund eines Täters bekam eine ganz neue Dimension und Bedeutung.

In seiner aktuellen Kolumne geht Jan Fleischhauer im „Focus“ der Frage nach, ob man bei Tatverdächtigen und Straftätern die ethnische Zugehörigkeit nennen soll oder nicht. Gerade das Bundesland Bayern, mit seiner Grenze zu Österreich und damit auch als eines der Endziele der Balkan-Migrationsroute, will darauf verzichten.

Gibt es eine stärkere Rückkehr zur immerhin ein wenig ins Wanken geratenen und alles verhüllenden Political Correctness?


17.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Waffe im Klassenkampf
Der „schwarze Kanal“ kommt zurück


Von MANFRED ROUHS | Marx, Engels und Lenin sind tot. Karl-Eduard von Schnitzler ist ebenfalls tot. Aber mit den Kommunisten ist es ansonsten so wie mit den Monster-Dinos im „Jurassic Park“: Etwas hat überlebt.

Dieses Etwas ist das SED-Jugendorgan „Junge Welt“, das wöchentlich von der „Verlag 8. Mai GmbH“ in der Zentral-Berliner Torstraße herausgegeben wird und seinen Lesern nicht nur eine kuschelige Retrospektive auf die „gute alte Zeit“ der DDR vermittelt, sondern als „Waffe im Klassenkampf“ auch immer wieder tagespolitische Themen tiefrot ausleuchtet. Diese dinosaurieraltlinke „Junge Welt“ will jetzt Karl-Eduard von Schnitzlers „Schwarzen Kanal“ wiederbeleben – zunächst als monatliche Beilage ihrer Druckausgabe, ab Oktober aber auch wieder im Format bewegter und vertonter Bilder in Gestalt eines Videokanals.

Auferstanden zum 70. Jahrestag der DDR-Gründung


17.8.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Journalistenwatch: Regimenahe Antonio-Amadeu-Stiftung hetzt mit gezielten Falschmeldungen gegen die AfD

Heidelberg – Um das Blockparteiensystem und Merkel-Regime samt seiner staatlich verbreiteten Einheitsmeinung an der Macht zu halten und Deutschlands einzige Oppositionspartei AfD zu bekämpfen, werden auch regierungsnahe Organisationen immer mehr zu politischen Handlangern. Unter ihnen die umstrittene Antonio-Amadeu-Stiftung (AAS). Deren Broschüre mit dem Titel „Demokratie in Gefahr – Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD“ hat sich laut Epochtimes der Chefredakteur des Nachrichtenportals „Publico“, Alexander Wendt vorgeknöpft. Er nennt die staatlich subventionierte Handreichung zu den Landtagswahlen im Osten schlicht weg „Falschinformationen und ideologisches Gaslighting“.

17.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Nahostkonflikt: Die Politisierung des Einkaufens

Im vergangenen Monat sprach sich der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) Gerard Hogan in einem Rechtsgutachten dafür aus, eine EU-weite Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel einzuführen, die aus den sogenannten „israelisch besetzten Gebieten“ stammen. So bezeichnen der Internationale Gerichtshof (IGH), die UNO sowie viele andere internationale Organisationen und Staaten diejenigen Gebiete unter israelischer Kontrolle, die außerhalb der 1949 mit seinen Nachbarn geschlossenen Waffenstillstandslinien des Staates Israel liegen. Die israelische Regierung betrachtet diese Gebiete im Fall von Ostjerusalem und der Golanhöhen als Israel zugehörig und spricht ansonsten von „umstrittenen Gebieten“ mit offenen Anspruch.

17.8.2019
Politische Meinungsbildung
Das Ergebnis
Grins
Danisch: Dummspiegel

Wisst Ihr, was so richtig, so brachial, so abgrundtief dumm ist?

Wenn der SPIEGEL erst jahrelang exzessiv und eskalativ auf Trump einprügelt (irgendwo gab es eine Untersuchung, wonach die Deutschen am schlechtesten über ihn schreiben) und dann jetzt blöd fragt, wie es zur Zerrüttung der deutsch-amerikanischen Beziehungen kommen konnte.

Wie zwischen Männern und Frauen. Da fragten die auch schon mal so blöd, warum’s nicht mehr läuft. Erst hackte man auf die Männer ein, wo es nur geht, und dann fragt man blöd, warum die nicht mehr wollen.


17.8.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Junge Freiheit: Offene Flanke

Alles begann vor Jahren wie auf einem Appellplatz: Die Mannschaftskapitäne mußten vor Anpfiff vorgefertigte Erklärungen verlesen. Daß DFB-Spielführer Philipp Lahm dabei wie ein Jungpionier wirkte, lag nur zum Teil an seiner körperlichen Statur. Sportler für die politische Propaganda zu instrumentalisieren, gehört zu den Erkennungszeichen undemokratischer Staaten. Inzwischen entwickeln sich Fußballbund und Bundesliga-Klubs zu politischen Vorfeldorganisationen, deren hartes Regime aktuell gleich in mehreren Fällen sichtbar wird. Gerade weil er in Deutschland die schönste Nebensache der Welt ist, haben Funktionäre – nicht selten Parteimitglieder – den Fußball zum Kampfplatz ihrer politischen Ideologie auserkoren. In dieser Arena darf es nur einen Sieger geben.

17.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Kriminell
Epochtimes: Publico: Anti-AfD-Broschüre der AAS mit nachweislichen Falschbehauptungen und Gaslighting gegen die Partei

Der Chefredakteur des Nachrichtenportals „Publico“, Alexander Wendt, hat die jüngst aufgelegte Anti-AfD-Broschüre der umstrittenen Amadeu-Antonio-Stiftung (AAS) unter die Lupe genommen. Dabei fiel ihm auf, dass in mehreren Fällen mit Zahlen und Darstellungen gearbeitet werde, die einer kritischen Überprüfung nicht standhielten.

17.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie greift in Wahlkampf ein
Die AfD stört die „marktgerechte Demokratie“


Von WOLFGANG HÜBNER | Wer mit guten Argumenten nicht überzeugen kann, der hält entweder den Mund oder greift zu erpresserischen Methoden der „Überzeugung“. Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Dieter Kempf, bevorzugt die bösartige Variante, um das Wahlergebnis in den ostdeutschen Bundesländern noch in die von ihm und seinesgleichen gewünschten Bahnen zu lenken. Kempf sieht in den möglichen Erfolgen der AfD bei diesen Wahlen eine Gefahr für den Wirtschaftsstandort und warnt vor den Folgen: „Imageschaden, Abschwung und Strukturschwäche“.

16.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Journalistenwatch: Chemnitzer Antifa-Nazi: Gensing bleibt bei seinen Fake News

Patrick Gensing vom ARD „Faktenfinder“ veröffentlichte Ende August letzten Jahres Fake-News in Sachen Chemnitz. Bis heute sind diese News online und nicht korrigiert. Es geht um „Das Trauerspiel von Chemnitz“, wie Gensing und Co. damals dramatisch titelten. Am Montagmorgen fand im Chemnitzer Amtsgericht die Verhandlung gegen den Hitler-Gruß-Mann statt und die Sachlage war schnell klar. Es handelt sich bei ihm um einen polizeibekannten Linksextremisten und nicht, wie von Gensing und anderen behauptet, um einen Nazi.

16.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: PI-NEWS-Kolumne von Martin E. Renner
Und täglich grüßt das Murmeltier…

#

Von MARTIN E. RENNER | Pünktlich zu den Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Ende Oktober auch Thüringen, erschien diese Woche eine „Handreichung“ der Amadeu Antonio-Stiftung. Sie wissen schon, das ist diese mit erheblichen Steuergeldern finanzierte augenscheinlich linksradikale Stiftung unter Leitung von Anetta Kahane – in einschlägigen Kreisen ehedem auch unter dem Aliasname „IM Viktoria“ bekannt.

Der Titel „Demokratie in Gefahr. Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD“ lässt ahnen, was folgen wird. Vermutlich unfreiwillig entspricht er zugleich dem wesentlichen Merkmal des gesamten Inhaltes: Nach den ersten drei Wörtern können Sie aufhören zu lesen. Denn danach folgt nur noch Nonsens, den letztlich nur derjenige nachvollziehen kann, wer sich in linkem, linksradikalem oder gar linksextremem Denken zuhause fühlt.

Vielzahl an plumpen, ideologisch geprägten Gedankengängen


16.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Mediale Schönfärberei und Zweckreportagen

Noch was Nachdenkliches und in meinen Augen erschütternde Entwicklung, wenn es um Aufklärung geht. Ein Thema, welches oft in den Hintergrund gerät und doch unser tägliches Leben beeinflusst:

Die Zeiten eines Peter Scholl-Latour scheinen endgültig vorbei zu sein, wenn man auf die heutigen Reportagen und medialen Informationen blickt.

Wurden noch zu seiner Zeit Berichte über Länder mit Pro und Contra, Licht und Schattenseiten versehen, kann man heute solche Informationen suchen, wie Stecknadeln im berühmten Heuhaufen.


16.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Warum misstraut Mehrheit der Deutschen dem politischen System? Umfrage gibt Antworten

Der Spiegel hat von einer repräsentativen Umfrage von Infratest Dimap im Auftrag der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung berichtet und natürlich mal wieder weggelassen, was ihm nicht in den Kram passt. Daher habe ich mir diese Umfrage mal genauer angeschaut.

Die Überschrift des Spiegel-Artikels lautete „Umfrage in Deutschland – Nur jeder Zweite ist mit der Demokratie zufrieden“ und schon das war ein etwas irreführender Titel. Korrekter wäre gewesen „Knappe Mehrheit in Deutschland mit dem Funktionieren der Demokratie unzufrieden“, denn tatsächlich sind 46,6% damit zufrieden, 53,4% aber nicht. Und es ging ja nicht darum, ob die Deutschen Demokratie wollen oder nicht, sondern um die Frage, ob die Deutschen mit dem Funktionieren der deutschen Demokratie zufrieden sind. Und das ist ein feiner, aber sehr wichtiger Unterschied.

Die Umfrage hat nämlich ergeben, dass die Deutschen Demokratie wollen, nur sie haben in der Mehrheit den Glauben an die Demokratie verloren, wie sie derzeit in Deutschland umgesetzt wird. Und das zeigt die Umfrage mehr als deutlich, wie wir uns nun im Detail anschauen wollen.


16.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Spiel‘ mir das Lied von RECHTS… netzpolitik.org übt sich in Diffamierungs-Marketing

Dass derartige Übungen in Unvermögen in logischen Fehlern und Fehlschlüssen en masse resultieren, ist kein Wunder. Hier die herausragenden Fehler:

Reuter schreibt: „Wer Maaßen retweeted, der verbreitet oft auch andere rechte und rechtsradikale Accounts“.

Ein Satz, drei logische Fehler:

  1. Fehlschluss der Zuweisung von Schuld per Assoziation, als Kollektivschuldthese unter den Nazis ein beliebtes Mittel, um Menschen in Konzentrationslager zu verfrachten
  2. Induktiver Fehlschluss: Die Menge derer, die Maaßen retweeten, beinhaltet auch Accounts, die nicht zu den Accounts zählen, die Filter und sein Sprachrohr Reuter für rechte oder rechtsradikale Accounts halten. Das ergibt sich schon daraus, dass 4000 (nicht 3.872!) Accounts Maaßen retweeten, die Analyse in netzpolitik.org aber auf 100 davon beschränkt ist.
  3. Dies mündet direkt in den Fehlschluss der vorschnellen Verallgemeinerung. Es ist, als würde man daraus, dass es heute in Wales einmal nicht regnet, schließen wollen, Wales sei von einer Dürre geplagt.

15.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wie die Süddeutsche Zeitung die Kriminalstatistik vernebelt

Die Süddeutsche Zeitung hat anlässlich der Vorkommnisse der letzten Tage eine Neubewertung der Zuwandererkriminalität vorgenommen („Flüchtlinge – Vernebelte Kriminalstatistik“ vom 07.08.2019;), in der es vor Fehlern und Beschwichtigungen nur so wimmelt.

Die Kernaussagen des von Ronen Steinke verfassten Artikels lauten:

► Zuwanderer begehen im Durchschnitt deutlich mehr Straftaten als der Rest der Bevölkerung.
► Das liegt aber weniger an ihrer Herkunft als an der Tatsache, dass überwiegend junge Menschen zuwandern und sie häufiger mit sozialen Problemen zu kämpfen haben.

Um es kurz zu machen: Die erste Aussage ist zutreffend (sie lässt sich anhand der Zahlen der Kriminalstatistik und des Ausländerzentralregisters leicht belegen), bei der zweiten handelt es sich hingegen um reines linkspopulistisches Gerede.


15.8.2019
Politische Meinungsbildung
Wer wurde da eigentlich befragt? Katholische Geistliche?
Journalistenwatch: Aber sicher doch: Mehrheit hält Religionen für friedensstiftend

Wie viele Millionen Tote hat der Islam noch einmal auf seinem Kerbholz? – Trotz aller religiös motivierten Auseinandersetzungen ist die Mehrheit der Deutschen (56 Prozent) der Ansicht, dass Religionen grundsätzlich zum Frieden beitragen können. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Instituts Yougov, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben) berichten. Vier von zehn Deutschen (39 Prozent) finden demnach sogar, dass Religionen und Glaubensgemeinschaften einen bedeutenden Beitrag zum Frieden in der Welt leisten.

15.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fleisch
Achgut: Populäre Fleischirrtümer (1): Falschalarm Krebs

Eine Warnung, die Aufsehen erregte, ja geradezu Panik auslöste. Im Jahre 2015 verkündete die Weltgesundheitsbehörde (WHO), dass verarbeitetes Fleisch genauso sicher krebserzeugend sei wie Nikotin und Asbest. Außerdem, auch rotes Fleisch sei immerhin wahrscheinlich so krebserzeugend, dass der Fleischkonsum vermieden werden sollte. Drei Jahre blieben diese Aussagen ohne Erklärung. Der wissenschaftliche Hintergrundbericht zu dieser Erkenntnis wurde nämlich erst im Jahre 2018 veröffentlicht. Es lohnt sich, diese Lektüre zu lesen, denn der Bericht zeigt eindeutig, dass Fleisch nicht krebserregend ist. Aber wer macht sich schon die Mühe, die umfangreiche Lektüre durchzuarbeiten, geschweige denn herauszufinden, wer bei der WHO dieses seltsame Verfahren eingefädelt hat? Meine ausführlichen Recherchen führten zu einer Spur in ein Büro nach London, zu einer skrupellosen Spendensammlerin mit zweifelhaften Geschäftspraktiken. 

15.8.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption
Junge Freiheit: Staatlich subventionierte Propagandafibel

Egal wie man selbst zur AfD stehen mag: Es wird wohl kein vernünftiger Mensch behaupten können, die Partei werde in der öffentlichen Wahrnehmung nicht ausgesprochen kritisch gesehen. Journalisten, sogenannte Kulturschaffende und sogar Wirtschaftsvertreter äußern sich zur größten Oppositionspartei im Bundestag überwiegend negativ.

Vertreter der in den Parlamenten bereits etablierten Parteien behandeln ihre Kollegen von der Alternative für Deutschland oft, als hätten diese eine ansteckende Krankheit. Wem seine privaten sozialen Verpflichtungen über den Kopf wachsen, muß auf der nächsten Party nur erzählen, er habe bei den vergangenen Wahlen die AfD gewählt. Dann braucht er sich so schnell keine Gedanken mehr darüber zu machen, wie er zukünftige Einladungen am höflichsten ausschlägt. Wer sich zur AfD bekennt, kann dadurch Freunde, Familienmitglieder und sogar Lebenspartner verlieren. Auch die soziale Existenz, der Arbeitsplatz oder das wirtschaftliche Überleben des eigenen Unternehmens kann gefährdet sein, wenn man in der Öffentlichkeit als „AfDler“ wahrgenommen wird.


14.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: DIVIDE ET IMPERA
„Buntheit“ wird zum Synonym für Spaltung in Deutschland


Von SELBERDENKER | Man hat uns allen einen GEZ-Finken in den Nacken gesetzt, der uns „qualitätsjournalistisch“ einträllern soll, was richtig und was falsch, was gut und was böse ist. Man zwingt uns auch noch, diesen Vogel auf eigene Kosten zu füttern, obwohl er bereits viel zu fett ist. Merkels fette Finken wird man so leicht nicht los. Man kann sie jedoch kritisieren, ignorieren und gelegentlich seine eigene Birne benutzen. Leider gelingt dies immer noch zu Wenigen.

„Vielfalt und Buntheit“?


14.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Die Grenzen der Tagesschau

Historische Bildung, genaue Einordung von Nachrichten in das Gesamtgeschehen, präzise Formulierungen: Das alles ist heutzutage Glückssache in der deutschen Medienlandschaft. So auch in der 20-Uhr-Ausgabe der Tagesschau vom 13. August 2019, dem 58. Jahrestag des Baus der Berliner Mauer. Angesichts der Tatsache, dass Daniel Küblböcks Zusammenstoß mit einem Gurkenlaster dem Flaggschiff der ARD-Nachrichtenkultur einst eine eigene Meldung wert war, ist es immerhin erfreulich, dass überhaupt noch an die mörderische Grenze zwischen der DDR und der Bundesrepublik erinnert wurde.

Im Filmbeitrag über die Gedenkstätte an der Bernauer Straße war die schriftliche Forderung "No more walls!" zu sehen, die die meisten Besucher teilen würden. Also keine Mauern mehr, "so wie zwischen den USA und Mexiko und in Israel".


14.8.2019
Politische Meinungsbildung
Linke
Danisch: Unseriös?

Ein paar, relativ wenige, Leser fragten, meist eher frontal, an, wie ich dazu käme, im Epstein-Artikel von vorhin eine so extrem unseriöse Quelle zu zitieren. Ob ich das nicht gelesen hätte.

Äh … Leute … habt Ihr denn meinen Artikel mal gelesen?

Da ging’s um Unterhaltungswert und Kartoffelchips. Davon abgesehen: Amerikanische Tweets werden davon auch weder besser noch schlechter, dass sie von einer unseriösen Seite übersetzt werden.

Fragen wir doch mal ganz anders: Welches Medium wäre denn seriöser, gar so richtig seriös? [Ich meine natürlich: Außer mir…]

Wärt Ihr denn der Meinung, dass ich mit Zitaten zum Fall Epstein vielleicht beim ZDF oder bei der ARD oder bei Relotius-SPIEGEL oder der ZEIT besser aufgehoben wäre?


14.8.2019
Politische Meinungsbildung
ZDF
Danisch: Das Youtube-Gejammer des ZDF

Gute Güte.

In ZDF heute+ kommt gerade ein Bericht darüber, dass es verdammt schwer wäre, mit einem Youtube-Video eine Million Klicks zusammenzubekommen, und dass die Influencer praktisch alle schon mal probiert haben, sich Klicks zu kaufen.

Dasselbe ZDF war bei Rezo aber völlig kritiklos und hat wie selbstverständlich betont, wieviele Millionen Klicks der gehabt habe.

Rezo?

Schon mal gehört?

Erinnert sich noch jemand, wer das war?

Der mit den zehn Millionen Klicks…

14.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Kampf gegen Rechts als Lehre aus der DDR, Herr Steinmeier?

Am Dienstag lud Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ins Schloss Bellevue Zeitzeugen zur Serie “Geteilte Geschichte(n)” anlässlich des Jahrestags des Mauerbaus ein. Viele Bürgerrechtler und Zeitzeugen, sowie Größen des deutschen Journalismus, der Politik und des Militärs waren anwesend. 

Dann begann Steinmeier seine Rede. Zunächst einige allgemeine Worte zur deutschen Teilung, dann stellte er die Teilnehmer des auf ihn folgenden Podiumgesprächs vor. Und lang dauerte es nicht: Dann ging es gegen rechts. “Nein, wir heute müssen an den Freiheitskampf von 1989 nicht nur erinnern, sondern wir müssen ihn, in unserer Zeit, aufs Neue führen!” Aber nicht etwas gegen neue Formen der alten Ideologie. Es geht gegen die Trumps und Orbans dieser Zeit (ohne ihre Namen zu nennen).

Hauptlehre aus der DDR schien für Steinmeier der Kampf gegen die AfD zu sein. Wer „das Gift des Hasses“ in die Sprache und die Gesellschaft trage, stehe heute auf der falschen Seite (der Geschichte) so der Bundespräsident. “Wenn politische Gruppierungen im Wahlkampf versuchen, das Erbe von `89 für ihre Angstparolen zu stehlen, dann ist das eine perfide Verdrehung der Geschichte.” Kein Wort verlor er hingegen zur Linkspartei. Das Wort Sozialismus fiel in seiner Rede kein einziges mal. Auch in der darauf folgenden Diskussion ging es um die AfD und ihren Wahlkampf in Ostdeutschland.


14.8.2019
Politische Meinungsbildung
Infosperber: Klima: Medien verführen mit der Wortwahl zu passivem Verhalten

Die Begriffe «Klimawandel» oder «Klimaerwärmung» verharmlosen das Problem, schreibt eine deutsche Sprachforscherin.

Der Klimawandel raubte Herrn und Frau Schweizer bis vor kurzem kaum den Schlaf. Obschon die steigenden Temperaturen auch die Schweiz mit Wucht treffen: längere Hitzeperioden, abgeschmolzene Gletscher und im globalen Rahmen betrachtet viel mehr Flüchtlinge. Doch gemäss Sorgenbarometer 2018 von gfs.bern und Credit Suisse sorgte sich die Bevölkerung mehr um die Zukunft der AHV sowie Krankenkassenprämien und Ausländer. Erst seit dem Klimastreik ist der Temperaturanstieg zum Topthema geworden.

Eine «Glückspille» für alle Verharmloser


14.8.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Googles Suchergebnisse zu Amokläufen in Dayton und El Paso zeigen bevorzugt politisch linke Medien an

Es gab in den USA einen kleinen Test zu den Suchergebnissen von Google. Ob in deutschen Suchergebnissen von Google, beim Begriff Trump, überhaupt 35 Prozent nicht linksgerichtete Medien auftauchen würden, kann jeder selber testen.

14.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Nach ScienceFiles-Kritik: ZDF löscht Video über Nordirland

Gestern haben wir das ZDF für ein Video kritisiert, in dem eine Geschichte des Nordirlandkonflikts erzählt wird, die kaum mehr vereinfacht, verzerrt und falsch dargestellt werden kann, als es das ZDF getan hat.

Am 12. August 1969 soll demnach in Londonderry die Apprentice Boys Parade der Protestanten die Katholiken im Wohngebiet „Bogside“ so provoziert haben, dass drei Tage Straßenschlachten mit der Polizei folgten, die dann nahtlos in den Nordirlandkonflikt übergegangen sind, der erst 1998 mit dem Good Friday Agreement beigelegt werden konnte. So hat es das ZDF erzählt. Aber der Frieden sei brüchig, so die weitere Erzählung, denn im April 2019 sei es in Londonderry wieder zu „schweren Ausschreitungen“ gekommen.


13.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Neusprech soll historischen Anspruch auf eigenes Land vergessen machen
„Deutschland“ oder „das Land“?


Von M. SATTLER | Das Wort „Deutschland“ wird in der Sprache unserer politischen Führer zunehmend durch indirekte Umschreibungen wie „das Land“ oder „die Republik“ ersetzt. Zielsetzung dieses manipulativen Neusprechs ist es, dass wir Deutschen unseren historischen Anspruch auf ein eigenes Land vergessen sollen.

Deutschland soll von der Landkarte verschwinden – diesem Ziel ist unsere politische Führung in den letzten Jahren ein großes Stück näher gekommen. Milliarden von Steuergeldern hat unser Staat in das größte und teuerste Siedlungsprojekt der Weltgeschichte gesteckt: die flächendeckende Umvolkung Deutschlands wie ganz Westeuropas, die massenhafte Ansiedlung von türkischen, arabischen, afghanischen und afrikanischen Siedlern, die bei uns aus dekorativen, buntistischen Gründen ihr Leben lang durchgefüttert werden. Deutschland soll buntisiert werden, koste es, was es wolle und auf Teufel komm raus. Die Toten zählt sowieso hinterher niemand mehr.


13.8.2019
Politische Meinungsbildung
Unterste Schublade
Deutsch.RT: CDU und SPD verteilen Wahlwerbung an Erstklässler

Bei der Einschulung in Berlin haben CDU und SPD Wahlgeschenke an Erstklässler verteilt. Unter anderem Brotdosen, Seifenblasen, Turnbeutel und Infobriefe über die Parteien. Kritik kommt vom Schüler-Ausschuss: Wahlwerbung habe an Schulen nichts verloren.

13.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Vera Lengsfeld: DDR 2.0? Die heutigen Methoden sind perfider! (Video)

Vera Lengsfeld: DDR 2.0? Die heutigen Methoden sind perfider! (Video)

13.8.2019
Politische Meinungsbildung
Schweiz
Infosperber: IWF: «Keine Manipulation» – SRF-Tagesschau schweigt

Der Weltwährungsfonds spricht China vom Vorwurf der Währungsmanipulation frei. Die Tagesschau informiert nicht darüber.

Am 6. August hatte die Hauptausgabe der SRF-Tagesschau während mehr als vier Minuten den Vorwurf Trumps wiederholt, China habe die Währung «manipuliert». Der Yuan habe die «psychologisch wichtige Marke» von 7 Yuan für einen Dollar überschritten. Bereits am Vortag hatte die Sendung «SRF Börse» behauptet, China setze «die Währung als Waffe im Handelskrieg» ein und überschreite geldpolitisch «eine rote Linie».


13.8.2019
Erderwärmung
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Selektive Berichterstattung in Medien: Wie man Global Warming zur Normalität machen will

Haben Sie schon vom Schnee in Australien, in Queensland, in Victoria und New South Wales gehört?

13.8.2019
NWO
Brexit
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ZDF: Ein Trash-Sender, der nach Bürgerkrieg lechzt

„Wir werden den Eindruck nicht los, dass es bei der ARD-Tagesschau Leute gibt, die jeden Tag aufs Neue hoffen, dass es in Nordirland zu Ausschreitungen kommt, dass der alte Nordirlandkonflikt, der mit dem Good Friday Agreement von 1998 beigelegt wurde, wieder aufflammt…“

Das haben wir am 19. April diesen Jahres geschrieben. Wir schreiben es heute wieder, dieses Mal mit Blick auf das ZDF, einem nach allem, was man an Bedeutung in das Wort „Trash“ legen kann, Trash-Sender, bei dem nicht nur Journalisten-Darsteller beschäftigt sind, die ihre Zuschauer belügen, sondern auch eine Reihe von Journalisten-Darsteller, die offensichtlich hoffen, dass es in Nordirland bald wieder einen blutigen Konflikt gibt.


12.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: ARD-Mullahs: Es reicht jetzt!

In Italien wird es vermutlich im Oktober Neuwahlen geben. Der derzeitige Innenminister Matteo Salvini, auf dem vorläufigen Gipfel seiner Popularität, will Ministerpräsident werden und den parteilosen Giuseppe Conte im Amt beerben. Die Fünf-Sterne-Bewegung ist neben Salvinis Partei (der Lega) in etwa so auf Zwergenmaß geschrumpft, wie anno dazumal die FDP in der schwarz-gelben Koalition von 2009 bis 2013. Die Lega liegt neuesten Umfragen zufolge derzeit bei etwa 36 Prozent. Der italienische Wähler ist der Souverän.

12.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Restles „Monitor“ und die angebliche „Freibad-Lüge“: Manipulation vom Allerfeinsten

Köln – Das ARD-Magazin „Monitor“ versuchte letzte Woche, die Zwischenfälle in deutschen Freibädern als eine Erfindung von rechten Hetzern, Boulevardjournalisten und flüchtlingsfeindlichen Nationalisten darzustellen – eine völlig haltlose Story, die sich bei näherem Hinsehen als Meisterstück der Manipulation entpuppt.

Georg Restle, Fronthead von „Monitor„, entwickelt sich immer mehr zum Wiedergänger Karl-Eduard von Schnitzlers – wenn er ihn in puncto Realitätsklitterung nicht schon längst in den Schatten stellt: Was sein Polit-Magazin „Monitor“ vergangene Woche über die bundesweit aufgetretenen Freibad-Krawalle brachte, bei denen es sich in Wahrheit nur um harmlose Dummejungenstreiche gehandelt habe, lässt sogar Sudel-Edes „Schwarzen Kanal“ zu DDR-Zeiten wie ein Amateurformat aussehen.


12.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Hans-Georg Maaßen: „Alles rechts von Frau Merkel wird stigmatisiert und ausgegrenzt“

In einem letzten Donnerstag erschienenen Interview mit der Wochenzeitung „Junge Freiheit“ kritisiert Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen hart die Diskursverweigerung und damit Demokratiefeindlichkeit der Linken. Unterstützt würden sie dabei von den Mainstreammedien, die – wie die „Tagesschau“ zu Chemnitz – ungeniert auch Fakenews verbreiten, wenn sie ins ideologische Konzept passen.

In der o.g.  Ausgabe veröffentlichte die „Junge Freiheit“ ein Gespräch mit  Hans-Georg Maaßen, das Moritz Schwarz mit dem nun vor allem für die „WerteUnion“ engagierten Ex-Verfassungsschutzchef geführt hat.

In dem Gespräch geht Maaßen mit der linksgrünen Politik und den dieser wohlgesonnenen Medien – wie der „Tagesschau“ – hart ins Gericht.

Dämonisierung der politischen Gegner


12.8.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Talkshow „Dunja Hayali“: Linksideologen entlarven sich selbst

Dunja Hayali hatte sich wohl ausgerechnet, mit der Einladung des Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck und der privaten „Seenotretterin“ Carola Rackete in ihre Talkshow einen Medien-Coup zu landen. Bereits im Vorfeld sorgten die beiden angekündigten Talkgäste für heftige Debatten in den sozialen Netzwerken.

Doch viele Zuschauer erkannten die dreist präsentierte „Dauerwerbesendung“ für die links-Grünen als rein politische Agenda. Dementsprechend mussten sich die Macher der Talkshow extreme Einseitigkeit bei der Gästebesetzung vorwerfen lassen.


12.8.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Die große Krise – und Sie lesen dazu wenig….

Die Diskussion über eine mögliche Konjunkturkrise in Deutschland ist wie abgestorben. Fast niemand berichtet darüber, fast nirgends ist davon zu lesen, dass Sie hier kaum noch mit einem nahenden Wachstum rechnen können. Die „schwarze“ Null der Haushaltspolitiker soll bald aufgegeben werden, heißt es. Allerdings geht es lediglich um die Investitionen in den Klimaschutz. Dafür möchte der Staat Geld aufnehmen, ließ Finanzminister Olaf Scholz von der SPD indirekt wissen. Die tatsächliche Situation ist weitaus brisanter.

Dies deckte kürzlich der Staatssekretär unter Oskar Lafontaine, Heiner Flassbeck, auf. Es wird nichts besser, es wird getrickst und getäuscht. Wir haben uns diese Tricks bereits angesehen und veröffentlichen die Vorgehensweise für Sie erneut…


12.8.2019
Politische Meinungsbildung
Erderwärmung
ScienceFiles: Wenn Fundamentalisten Nachrichten gestalten. Eine Posse aus der ARD

Zugleich ein Nachruf auf Kai Gniffke, der fortan beim SWR Berichterstattung intendieren wird.

Anfand Dezember 2018 hat die ARD passend zum Treffen des Klima-Alarmisten-Wanderzirkusses in Kattowitz von der Insel Ghoramara berichtet. Die Insel Ghoramara ist eine indische Insel. Sie liegt in der Mündung des Ganges und somit außerhalb der Reichweite der Nachrichtenkonsumenten der ARD. Die Gefahr, dass einer, dem von der ARD eine Geschichte über Ghoramara erzählt wurde, nach Ghoramara fährt, um zu prüfen, ob auch stimmt, was ihm erzählt wurde, ist demnach gering.

Wenn in der ARD über Inseln, die Indien vorgelagert sind, berichtet wird, dann kann man fest davon ausgehen, dass es entweder um Umweltverschmutzung oder um die von der ARD so heftig beworbene Klimakatastrophe geht, jene, als deren Folge die „Insel im Meer versinkt“. Sie kennen die Erzählung. Erde wird wärmer. Eis schmilzt. Meeresspiegel steigen. Inseln versinken im Meer. Redakteure freuen sich. Vernehmlich weibliche Klimaaktivisten weinen.


12.8.2019
Politische Meinungsbildung
Idiotie
ScienceFiles: Ablasshandel an der Uni Potsdam: Selbstverpflichtung, kein Wissenschaftler mehr sein zu wollen

Zu sagen, wir haben Leser an Universitäten, die verzweifelt sind, trifft vielleicht nicht ganz den Punkt. Eine Mischung aus Verzweiflung, Amüsiertheit und Sarkasmus ist wohl eher das, was z.B. einen unserer Leser, der an der Universität Potsdam beschäftigt ist, beschreibt. Er hat uns mit den Worten „die Klimakrise ist nun auch an der Uni Potsdam angekommen“, das neueste Produkt aus der Schmiede derer, die man nur noch als entweder infantile oder beschädigte Gemüter bezeichnen kann, zugeschickt.

In Potsdam, an der dortigen Universität gibt es eine Gruppe „Scientists4Future“, eine „Gruppe von Wissenschaftler*innen, die sich Scientists4Future zurechnen“. Dass man es hier nicht mit Wissenschaftler zu tun hat, sondern mit Ideologen, merkt man bereits am „*innen“, dass man es mit infantilen Pseudo-Wissenschaftlern zu tun hat, sieht man daran, dass sie sich als vom „Engagement der Schüler*innen für FridaysForFuture“ motiviert bezeichnen.


11.8.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
pi-news: Verhinderung aus politischen Gründen?
Das in Frankfurt ermordete Kind muss endlich Namen und Gesicht bekommen!


Von WOLFGANG HÜBNER | Fast zwei Wochen sind vergangen seit dem schrecklichen Geschehen im Frankfurter Hauptbahnhof. Dort sind vor dem Bahngleis, auf dem ein achtjähriger Junge mit seiner Mutter vor einen einfahrenden Zug gestoßen wurde, ein bewegendes Blumen- und Lichtermeer zu sehen. Viele Menschen haben inzwischen Geld für die Familie des ermordeten Jungen gespendet, inzwischen schon über 100.000 Euro. Der Täter ist in Haft, die Ermittlungen seiner Motive und geistigen Verfassung laufen. Doch die Berichterstattung über den Fall wird schon spärlicher.

11.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: akenews auf Facebook - Gutmensch Sandra H. auf ihrer Mission "gegen Rechts"
Dreiste Lügengeschichte zur Relativierung der Gleismorde


Von EUGEN PRINZ | Der grausame Mord an einem Achtjährigen in Frankfurt am Main ist uns noch in frischer Erinnerung. Ein als Musterbeispiel gelungener Integration geltender Flüchtling aus Eritrea mit Wohnsitz in der Schweiz, hatte den Jungen vor einen einfahrenden ICE gestoßen. Diese besonders heimtückische Vorgehensweise beim Töten argloser Mitmenschen ist hauptsächlich die Domäne von Meuchelmördern mit Migrationshintergrund, wie eine Internetrecherche zeigt.

Es führt zudem kein Weg daran vorbei, dass der Anteil der Zuwanderer auch bei anderen Gewaltverbrechen überproportional hoch ist, wie nebenstehende Grafik dokumentiert.

Gutmenschen würden diesen Umstand gerne wegdiskutieren, sie können es jedoch nicht. Auch sonst gehen ihnen in der politischen Auseinandersetzung mit informierten Bürgern ganz schnell die Argumente aus, weshalb sie vermehrt dazu übergehen „mit Rechten nicht mehr zu diskutieren“.

Der Teufel scheut das Weihwasser – der Gutmensch die Zahlen


11.8.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Die Krokodilstränen des Mainstreams – Über die verspätete Aufregung nach dem Ende des INF-Vertrages

Für die Rettung des INF-Vertrages hatte, als noch Zeit war, im Mainstream kaum jemand einen Finger krumm gemacht. Jetzt, wo er tot ist und eine neue Aufrüstungswelle im Mittelstreckenbereich ins Haus steht, ist der Katzenjammer groß.

11.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Die Unbestechlichen: Westliche Sanktionen töten Kinder in Syrien, aber der Spiegel verdreht die Tatsachen

In Syrien sterben Menschen an heilbaren Krankheiten, weil die westlichen Sanktionen die Lieferung von Medikamenten verbieten. Der Spiegel verdreht diese einfache Tatsache in einem Artikel über die Krebserkrankung von Assads Frau. Ein Blick in die unmoralischen Tiefen der Kriegspropaganda.

Schon vor einem Jahr, als Frau Assad ihre Brustkrebserkrankung bekannt gegeben hat, war das dem Spiegel einen recht unappetitlichen Artikel wert. Nun hat Asma al -Assad mitgeteilt, den Krebs besiegt zu haben und der Spiegel legt nach.

Unter der Überschrift „Asma al-Assad – Erst der Kampf gegen den Krebs, dann der Krieg“ kann man im Spiegel lesen:

„Asma al-Assad hat großes Glück gehabt. Ihre Krebserkrankung wurde frühzeitig erkannt und konnte offenbar erfolgreich behandelt werden. Dies liegt vor allem auch daran, dass sie die Frau des mächtigsten Mannes Syriens ist. Denn selbst die einfachste medizinische Behandlung ist in Syrien inzwischen ein enormes Privileg.“


11.8.2019
Politische Meinungsbildung

ScienceFiles: Das Ende der (öffentlich-rechtlichen) Mainstream-Medien

Kurz vor Weihnachten 1952 gab es den Probelauf für die Aktuelle Kamera. Die Nachrichtensendung im Deutschen Fernsehfunk, dem Staatsfernsehen der DDR. Ab 1957 gab es dann jeweils um 20.00 und für mehr als 40 Jahre die DDR-Nachrichtensendung, die dem DDR-Volk mitgeteilt hat, was die SED mitteilen wollte (der Schwarze Kanal von Karl-Eduard von Schnitzler startete erst im März 1960).

Der Deutsche Fernsehfunk hat eine Tradition fortgesetzt, die in der Weimarer Republik, aber vor allem im Dritten Reich mit der Verteilung der „Volksempfänger“ begonnen hat, die indes mit dem Problem nicht kontrollierter Frequenzen verbunden war, so dass es Deutschen möglich war, über die gesamte Zeit des Dritten Reiches z.B. BBC zu hören, ein Umstand, der zur Verordnung über außerordentliche Rundfunkmaßnahmen geführt hat, mit der ab dem 1. September 1939 das Hören von ausländischen Sendern generell verboten wurde. Die ersten beiden Paragraphen der Anordnung, die Stammleser von ScienceFiles vielleicht wiedererkennen, lauten:

§1 Das absichtliche Abhören ausländischer Sender ist verboten. Zuwiderhandlungen werden mit Zuchthaus bestraft. In leichteren Fällen kann auf Gefängnis erkannt werden. Die benutzten Empfangsanlagen werden eingezogen.

§2 Wer Nachrichten ausländischer Sender, die geeignet sind, die Widerstandskraft des deutschen Volkes zu gefährden, vorsätzlich verbreitet, wird mit Zuchthaus, in besonders schweren Fällen mit dem Tode bestraft.


11.8.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schwärmt von „guten Menschenketten“

BERLIN. Der Deutschlandfunk Nova hat mit einem Beitrag über ein Klima-Camp im Elsaß für Empörung gesorgt. Auf Twitter wurde dem Sender unkritische Berichterstattung und Werbung für die Klima-Proteste vorgeworfen. „Sich richtig für den Umweltschutz einzusetzen – das will gelernt sein“, hieß es in am Donnerstag in einem Bericht von Deutschlandfunk Nova. Und weiter: „In Kingersheim im Elsaß in Frankreich kriegt man jetzt beigebracht, wie man zum Beispiel gute Menschenketten und Sitzblockaden macht. Aktuell lassen sich dort rund eintausend Menschen zu Umweltschützern ausbilden.“

Organisiert werde das zwölftägige Klima-Camp von Umweltschützern und Bürgerbewegungen. Rund 300 Kurse würden dabei angeboten. „Einer der Höhepunkte des Camps ist laut Organisatoren ein Rollenspiel, bei dem ziviler Ungehorsam in der Gruppe simuliert wird.“


10.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Ungarn kritisiert „Mauer des Schweigens“ bei Christenverfolgung

Ungarn – Tristan Azbej, Ungarns Beauftragter zumThema „Hilfe für verfolgte Christen“, äußerte sich zur weltweiten Christenverfolgung und der Kirche in Rom.

Die ungarische Regierung hat ein Hilfsprogramm für die am meisten verfolgte Religionsgemeinschaft der Welt ins Leben gerufen: die Christen. Azbej kommentierte in einem Tweet die Gründung dieser Organisation, die sich mit praktischer Hilfe für meistens vom Islam oder von Kommunisten verfolgte Christen einsetzen soll.


10.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Sozialwissenschaftler“ entschuldigt Menschenjagd und Messerattacke mit „Ehrbegriff“

Nürtingen – Das Opfer einer brutalen Messerattacke war mit dem falschen T-Shirt unterwegs und hat damit möglicherweise die „Ehre“ eines Zuwanderers beleidigt. Zu dieser abenteuerlichen Auffassung kommt der Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Kurt Möller. Laut einem Bericht der Stuttgarter Nachrichten stand auf dem T-Shirt „Hurensöhne Nürtingen“. Dies wurde nach Ansicht von Möller dem 27-jährigen Mitglied der Punkband „Roidige Hunde“ zum Verhängnis, der von einem 19-jährigen Mazedonier auf offener Straße regelrecht abgestochen wurde.

10.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Rassismus“-Wahn in der Liga erreicht auch den BVB: Owomoyela und Dickel suspendiert

Dortmund –  Die Hitler-Nachahmung von Ex-BVB-Star Patrick Owomoyela hat ein Nachspiel: Zusammen mit Dortmunds Stadionsprecher Norbert Dickel wurde er als Kommentator der vereinseigenen Sender (BVB-TV und Radio-Net) für künftige Spiele gefeuert. Nach dem „Hitler-Eklat“ hatten launige Bemerkungen Dickels („Itaker“) während des Testspiels der Dortmunder gegen Udinese Calcio öffentlich für Aufregung gesorgt. Die Bundesliga verfällt immer mehr in einen Rassismus-Wahn.

10.8.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Regierungspropaganda läuft: Immer mehr Flüchtlinge angeblich in Arbeit

Nürnberg – Neue Jubelmeldungen aus dem Politbüro, direkt vom Beauftragten des Vierjahresplans für Flüchtlingsintegration: Wie das regierungseigene Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) meldet, geht die Eingliederung von „Geflüchteten“ in den deutschen Arbeitsmarkt besser vorwärts als erwartet. 380.000 bis 400.000 Beschäftigte seien angeblich in Arbeit, was mehr als ein Drittel aller „Flüchtlinge“ beträfe.

Es sind Zahlen, die nicht nur der Wahrnehmung der deutschen Öffentlichkeit und Arbeitgeber diametral entgegenstehen, sondern die auch den eigenen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit – denn was das IAB unter „Beschäftigung“ versteht, hat mit dem, was die Arbeitsmarktstatistik bei näherer Betrachtung auflistet, praktisch nichts zu tun

9.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Schwule Gehirnwäsche: Coca-Cola will die Ungarn zum westlichen Lifestyle bekehren

Budapest – Eine neue Werbekampagne von Coca-Cola erregt derzeit die Gemüter in Ungarn: Unter dem Slogan „Null Zucker, Null Vorurteile“ wird vordergründig für die „Zero“-Produktfamilie des Konzerns geworben, in Wahrheit aber eher für das Ideal der homosexuellen Paarbindung.

9.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: ARD Fake News entlarvt: „Exzessive Gewalt, Schläge, Misshandlungen“ durch Frontex?

Am 4.8. veröffentlichte ARD „Report München“ den Bericht „Grenzschutzagentur Frontex: Exzessive Gewalt, Schläge, Misshandlungen“ , der bundesweit Schlagzeilen machte. Doch die Geschichte geht auf Recherchen linker Open Borders Aktivisten zurück und entbehrt jeder sachlichen Grundlage.  

Von Collin McMahon

Laut Report München „verschließt die EU-Grenzschutzagentur Frontex die Augen vor Menschenrechtsverletzungen durch nationale Grenzbeamte“ und „verstoße selber immer wieder gegen Menschenrechte“ , so die BR-Reporter Anna Tillack und Niklas Nau in dem Bericht. Doch die Reporter gestehen ohne Skrupel, mit wem sie da so für ihre Recherche zusammengearbeitet haben.

Der Bericht sei eine Kooperation von „Report München“, der britischen Zeitung „Guardian“ und des Recherchezentrums „Correctiv“, räumen die Reporter ein. Tatsächlich beruht der Bericht im Wesentlichen auf Recherchen des linken Aktivisten Arne Semsrott, wie Correctiv in ihrem Bericht zum selben Thema darlegt.


9.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Biedermann lernt mit der „Tagesschau”

Herr Biedermann – wir bedienen uns bei der Namensgebung abermals bei Max Frisch, weil es passt, gerade wegen der Plattfüßigkeit dieses Werkes des ansonsten großartigen Autors – hat sich, nach längerer öffentlich-rechtlicher Medienabstinenz am Sonntag wieder einmal eine 20-Uhr-„Tagesschau“ gegönnt. Die vorhergehende Enthaltsamkeitsspanne erklärt Herr Biedermann mit Verwirrung. Er hatte festgestellt, dass er sich bevormundet, gar indoktriniert und in eine Richtung gelenkt fühlt. Was nicht sein kann, da die Tagesschau der guten alten Bundesrepublik stets ein Muster, ach was, eine Gralsburg an – soweit möglich, und da ist nicht alles, aber vieles möglich – Nachrichtenobjektivität war und ist. Nun gut, 24 Stunden am Tag Kleingarten und Skatverein baut überzogene Angespanntheiten ab, ist aber kein Dauerzustand. Also hat Herr Biedermann nun erneut einen Blick in die große weite Welt gewagt. Mittels Spitzenjournalismus im Ersten. Unvoreingenommen, das war ihm ganz wichtig.

9.8.2019
Politische Meinungsbildung
USA
Deutsch.RT: Zu Trump-freundlich: New York Times ändert nach Protesten Schlagzeile (Video)

Nach der Rede von US-Präsident Donald Trump anlässlich der Schusswaffenmassaker titelte die New York Times: "Trump drängt auf Einigkeit gegen Rassismus". Eine Schlagzeile, die in dieser Form diametral dem Narrativ der Medien und beinahe der gesamten US-Politik gegenübersteht.

Einer der wichtigsten Vorwürfe gegen Donald Trump ist die ständige Behauptung, der US-Präsident sei selbst ein Rassist. Kritik ließ nicht lange auf sich warten. Auch Anwärter auf das Präsidentenamt meldeten sich zu Wort, und sie wurden erhört. Aus der vermeintlich Trump-freundlichen Überschrift wurde eine Trump-kritische, auf jeden Fall aber Demokraten-freundliche:

Gegen den Hass, jedoch nicht gegen Waffen


9.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Rassismus besiegt! New York Times in der Tonne

Das Internet hat den Vorteil, dass Veränderungen auch stillschweigend vorgenommen werden können. Wer nicht gerade einen Screenshot anfertigte, und wer tut das schon, kann nicht beweisen, dass eine Schlagzeile geändert wurde. Zum Beispiel von „Trump sagt etwas Richtiges" zu „Trumps leere Worte". Mal rein theoretisch gesprochen.

Nun ist die New York Times (NYT) eines der letzten Bollwerke im sich zu Tode sparenden Journalismus. Sonntags immer noch eine verkaufte Auflage von über einer Million, mit Millionen Online-Lesern und mit über 1.000 Journalisten auf der Payroll. Zustände, auf die alle deutschsprachigen Medien nur grün und blau vor Neid blicken können.


9.8.2019
Politische Meinungsbildung
Neusprech
Deutsch.RT: Wettrüsten lautet ab jetzt: "Korrekturmaßnahme"! – Der Neusprech des neuen US-Verteidigungsministers

Die Aufkündigung des INF-Vertrages durch die USA fiel fast zeitgleich mit der Ankündigung einer schnellstmöglichen Stationierung von Mittelstreckenraketen in Asien zusammen. Dabei erwies sich Verteidigungsminister Esper als versierter Sprachverdreher.

von Leo Ensel

Die USA reiben sich die ihnen nicht mehr gebundenen Hände. Der INF-Vertrag war noch nicht kalt, da preschte bereits der neue US-Verteidigungsminister Mark Esper mit der frohen Botschaft vor, die USA beabsichtigten, "so schnell wie möglich" Mittelstreckenraketen in Asien zu stationieren.


9.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: ZDF: Demnächst noch gewissenhafter

Das ZDF, eine der größten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten Europas mit Sitz in Mainz, beschäftigt etwa 3.600 feste Mitarbeiter. Der Betrieb läuft 24/7 von Mitternacht bis null Uhr. Wenn aber der Chef in Urlaub ist, bleiben die wirklich wichtigen Vorgänge einfach unbearbeitet, bis er wieder das Ruder übernimmt. 

So hat es eben eine Weile gedauert, bis eine Anfrage von mir beantwortet wurde. Schauen Sie bitte

9.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Arbeitszeit der Eltern und Übergewicht von Kindern: Wie das WZB Junk Science verbreitet

Was im Titel schon mehr als unbeholfen klingt, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als mehr oder weniger große Katastrophe in empirischer Sozialforschung. Das hindert die Freunde vom WZB, denen die öffentliche Finanzierung u.a. durch das Land Berlin ebenso wie die Zuschüsse von der Open Society Foundations des George Soros offenkundig nicht gut tun, aber nicht daran, eine lange Pressemeldung über die „Studie“, die Li Jianghong, Till Kaiser, Matthias Pollmann-Schult und Lyndall Strazdins durchgeführt haben, zu veröffentlichen.

8.8.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Lübcke, El Paso und Dayton: Über das Ausschlachten politischer Morde

Die Reaktionen auf den Mordanschlag auf Walter Lübcke hierzulande und auf die jüngsten Gewaltakte in den USA ähneln sich auf verräterische Weise: Beide dienen den Vertretern einer ins Wanken geratenen Orthodoxie als Instrumente, um einen ungeliebten politischen Gegenkurs zu delegitimieren. Doch plakative Schuldzuweisungen verfangen nur bei den Anhängern des eigenen Lagers. Sie zeugen von einem Mangel an demokratischer Kultur, der für den gesellschaftlichen Zusammenhalt brandgefährlich ist.

8.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Was Presse ist

Die Lüge nicht aufdecken, weil sie dem Lügner unangenehm sein könnte.

Das heißt, es geht überhaupt nicht mehr darum, was ist oder passiert ist, sondern nur noch darum, keine unerwünschten Wirkungen auszulösen.

Im Prinzip kann man damit alle Zeitungsabos kündigen, weil alles nur noch Müll ist. Weil Emcke pars pro toto Müll schreibt.

Es heißt, dass alles das, was die Presse sagt oder nicht sagt, nur daran ausgelegt ist, welche Wirkung es erzielt.


8.8.2019
Politische Meinungsbildung
Antifa
Compact-Online: KILL BILD – Peter Bartels, ehem. Chefredakteur der BILD, zur Antifa-Hetzjagd auf Schalke

Schlimmer als in der DDR: Schalke-Manager Clemens Tönnies  muss wegen eines Afrika-Witzchens seine Ämter ruhen lassen.

Geschafft! BILD hat Deutschland gerettet. Jedenfalls die grün-rot verlogenste Moral der deutschen Geschichte. Kurz nach 5 Uhr meldete der Merkel-Sender „Radio Bunker“ Berlin und dem Erdkreis: Seit 5:39 Uhr wirrrd zurrrückgeschossen! Von jetzt ab wirrrd Scherrrz mit Schafott verrrgolten! Wer Afrika verhohnepipelt, wird mit Verbannung bestraft …

KILL BILD, Volume 3: Wie einen Schwerverbrecher hatten die Jäger des Gesunden Menschenverstands Clemens Tönnies (63) gehetzt. Der Milliardär und Schalke-Boss hatte am Tag des Handwerks in Paderborn (sic) vorgeschlagen, im Kampf gegen den Klimawandel statt Steuererhöhungen lieber jährlich 20 Kraftwerke in Afrika zu finanzieren. Und scherzend die Konjugation „hinzugefügt“: „Dann würden die Afrikaner aufhören Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn‘s dunkel ist, Kinder zu produzieren.“


8.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Zentralkomitee der Fälscher: ZDF-Intendant räumt Kleber-Lüge ein

Henryk M. Broder berichtet heute auf der Achse des Guten von einem eMail-Wechsel, den er mit dem Intendanten des ZDF, Thomas Bellut, hatte. Darin räumt Bellut ein, dass Claus Kleber im ZDF heute Journal seine Zuschauer belogen hat. Aber lesen Sie selbst

8.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: ZDF-Sendung mit Habeck und Rackete: Plattitüden und schnoddriges Heldengehabe

Nach den vorausgegangenen Diskussionen um die gestrige ZDF-Sendung mit Dunja Hayali, dem grünen Oberlehrer Robert Habeck und der selbstherrlichen Seenotretterin Carola Rackete, war es ja Pflicht, ausnahmsweise mal den Fernseher anzuschalten. Man sollte nicht GEZ-Gebühren zahlen müssen, sondern Schmerzensgeld vom Staat für so etwas bekommen.

Schon im Vorfeld zeigte sich Frau Hayalis Arroganz wieder in gewohnt unverhohlener Weise. In einem Tweet patzte sie: „Lustig, wie viele hier abgehen, weil Habeck zum Klima und Rackete zur Seenotrettung kommt“ und den Vorwurf der einseitigen Darstellung konterte sie herablassend damit, dass ja drei Bürger Herrn Habeck mit ihren gegenteiligen Ansichten konfrontieren werden. Dann ätzte sie noch „Aber das ist plötzlich falsch, weil es keine Politiker sind. Tja, was zählen schon Bürger“. Sie meinte es wahrscheinlich ironisch, beschrieb aber dabei so ziemlich genau das, was dann auch stattfand.


7.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Die Normalität von Lügen und Verunglimpfung beim ZDF

Claus Kleber hat ein Zitat erfunden und Boris Johnson in den Mund gelegt.

Johnson habe sich als „durchgeknallten Idioten“ bezeichnet, wie Kleber behauptet.

Das hat Boris Johnson nicht, wie wir hier nachgewiesen haben.

Die Angelegenheit schwelt nun seit einigen Tagen im Netz, und etliche Leser von ScienceFiles haben den lügenden Moderator des heute Journals zum Anlass genommen, um sich direkt beim Sender zu beschweren bzw. eine Beschwerde beim Fernsehrat des Senders zu hinterlassen.


7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Rassismus
Wichtig
ScienceFiles: Öffentlich-rechtliche Gesinnungs-Rassisten: Patrick Gensing dilettiert wieder

Der Hintergrund ist, wie könnte es anders sein, der Anlass, den Clemens Tönnies, der u.a. Aufsichtsratschef des FC Schalke 04 ist, den Gesinnungswächtern in Deutschland gegeben hat, sich geifernd auf einen Satz zu stürzen und sich an seinen Worten zu laben: Statt Steuererhöhungen wegen Klimawandels in Deutschland durchzusetzen, solle die Regierung lieber 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren. „Dann“, so folgert Tönnies, „würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn’s dunkel ist, Kinder zu produzieren“.

Gleich vorweg: Die Aussage von Tönnies ist KEIN Rassismus, der Aussage fehlt jedes Merkmal von Rassismus. Aber das Beispiel von Tönnies und der Standardvorwurf, des Rassismus, der ihn trifft, ist gut geeignet, um das Funktionieren der linken Gesinnungswächter, der Gensings und Gniffkes und wie sie alle heißen, die keinerlei erkennbare Kompetenz, aber viel eingebildete Moralität aufweisen, darzustellen, vor allem deutlich in ihrem Bemühen, Diskussionen über Themen abzuwürgen und alle, die im öffentlichen Diskurs eine Aussage machen, die ihnen nicht in den ideologischen Kram passt, mundtot zu machen.

7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Danisch: Die Medien und der Mörder von Ohio

Ich habe vorhin irgendeine Nachrichtensendung gesehen und mich schon (über nichts mehr) gewundert, in der man die beiden Schießereien von El Paso, Texas und Dayton, Ohio so direkt und frontal Trump angelastet wurden, alles fiese Rechte, die durch seine Hass-Sprache angestachelt würden.

Nun schickt mir jemand einen Link auf diese amerikanische Webseite über den Täter von Ohio. heavy.com. Sagt mir gar nichts, kenne ich nicht, kann ich nicht einschätzen und nicht verifizieren. Kann stimmen, kann Fake sein, ich weiß es nicht.


7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das verlogene ZDF und die Jammer-Ossis

Wahnsinn, sind die doppelzüngig.

Im ZDF läuft gerade „Deutschlandbilanz” eine Opfer- und Jammerorgie darüber, wie die armen Ossis doch benachteiligt wären. Müssten für alles genausoviel zahlen, aber bekämen viel weniger Geld, schlechte Arbeitsplätze, wenig Arbeitsplätze, kaum Ossis in den Firmenvorständen, die ganze political correctness-Leier rauf und runter.

Ist das widerlich.

Ich habe ja mal ein paar Jahre in Dresden gearbeitet. Und da eine ganze Menge Kollegen, die sich nach der Wende als Ossis Grundstücke und Häuser für Kleingeld gekauft haben. Das, woran viele Wessis 30 Jahre lang abzahlen oder sogar daran scheitern, haben da viele Leute für lächerlich kleine Beträge bekommen oder auch gleich Firmen gegründet.


7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Bei Pegida wäre das Geschrei nicht so groß
Epochtimes: Moskauer Staatsanwaltschaft will Demonstranten Sorgerecht für einjähriges Kind entziehen

Die russische Justiz will einem Elternpaar das Sorgerecht für seinen einjährigen Sohn entziehen, weil es das Baby zu einer Demonstration der Opposition mitgenommen hatte. Die Moskauer Staatsanwaltschaft teilte am Dienstag mit, der Antrag auf Sorgerechtsentziehung liege dem zuständigen Gericht bereits vor. Die Eltern hatten den kleinen Jungen demnach am 27. Juni zu einer nicht genehmigten Protestaktion mitgenommen.

Bei der Demonstration hätten die Eltern das Baby an „eine dritte Person“ weitergereicht, erklärte die Staatsanwaltschaft. Damit hätten sie das „hilflose“ kleine Kind einer „Gefahr für Leib und Leben“ ausgesetzt und ihr Sorgerecht „missbraucht“. Die Moskauer Staatsanwaltschaft ermittelt nach eigenen Angaben noch gegen andere Eltern, die ihre Babys oder Kinder zu Demonstrationen mitgenommen hatten.


7.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Höchststrafe für GEZ-Zwangszahler: Hayali mit Rackete und Habeck in einer Sendung
Mittwoch im ZDF: Staatspropaganda auf Kosten der Beitragszahler


Von EUGEN PRINZ | In früheren Zeiten, als dieses Handwerk noch von Dilettanten ausgeübt wurde, war die Gehirnwäsche kostenlos. Seitdem jedoch Profis das Ruder übernommen haben, ist das nicht mehr der Fall. Natürlich heißt der von den Betroffenen für die regierungskonforme Kalibrierung ihrer Gehirnwindungen zu entrichtende Obolus nicht „Gehirnwäschegebühr“. So dumm sind die Volksdressierer nicht. „Rundfunkbeitrag“ lautet das treuherzig daherkommende Wort. Böse Zungen, bei denen die Gehirnwäsche erst noch wirken muss, sagen auch GEZ-Zwangsgebühren dazu.

7.8.2019
Impfen
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Seit Anfang 2019 fast 57.000 Ukrainer mit Masern diagnostiziert

Eine Masern-Epidemie wütet in der Ukraine. Nach Angaben des ukrainischen Gesundheitsministeriums wurden allein in diesem Jahr fast 57.000 Menschen mit Masern diagnostiziert. Seit dem Ausbruch der Epidemie im Sommer 2017 sollen 117.000 Menschen erkrankt sein.
In der Ukraine wächst die Zahl der Menschen, bei denen Masern diagnostiziert wurde. Seit Anfang des Jahres stieg die Zahl auf fast 57.000 Erkrankte. Das berichtete der Pressedienst des ukrainischen Gesundheitsministeriums.

7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Fake-News und der tiefere Sinn dahinter – Angebliche Scheren-Attacke im Netto Reichenbach erneut aufgetaucht

Es gibt Fake-News und es gibt Verschwörungstheorien und es gibt auch Tatsachen, die als solche bezeichnet werden. Es gibt Nazis und es gibt Menschen, die als Nazis beschimpft werden, ohne es zu sein. Was ist wahr, was ist Lüge?

7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: ARD-aktuell im transatlantischen Propaganda-Modus: Zerrbild Ukraine stützt Feindbild Russland

Seit dem Maidan-Putsch sendet ARD-aktuell transatlantische Propaganda über unser osteuropäisches Nachbarland und unterschlägt wichtige Informationen. Statt Fakten und gut recherchierter Hintergründe gibt es russophobe Klischees zum Fremdschämen.

7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Die Unbestechlichen: Leicht überprüfbar: Wer hinter den Demonstrationen in Moskau steckt

Die Medien melden aus dem bösen „Unterdrückungsstaat“ Russland, dass Teilnehmer der Demonstrationen in Moskau zu Geld- und Gefängnisstrafen verurteilt wurden. Was ist dran und was wird in Deutschland nicht berichtet?

Ich habe sowohl über die Gründe der Proteste und die erste Demonstration vor zwei Wochen, als auch über die Demonstration von Samstag berichtet, die Details und Hintergründe finden Sie unter den Links.

Am Samstag wurden von den ca. 3.500 Teilnehmern der Demonstration 1.074 festgenommen. Wobei „festgenommen“ das falsche Wort ist, denn in Russland ist die Teilnahme an einer nicht genehmigten Demonstration nur eine Ordnungswidrigkeit, also wie falsch Parken. Es wurden die Personalien aufgenommen und danach durften die meisten mit einem „Bußgeldbescheid“ wieder nach Hause gehen. In Deutschland ist die Teilnahme an einer von den Behörden nicht erlaubten Demonstration eine Straftat und es drohen mehrjährige Gefängnisstrafen.


7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Epochtimes: Mit Relotiade gegen AfD: Virale Erinnerung an früheren „Bahnsteigmord“ entpuppt sich als Erfindung

Mit einer Geschichte über einen deutschen Höchst-Arbeiter, der vor etwa 50 Jahren in Frankfurt am Main ein 9-jähriges Mädchen vor einen einfahrenden Zug gestoßen habe, wollte eine Facebook-Nutzerin Kommentatoren beschämen, die sich über den Mord an einem achtjährigen Jungen durch einen Eritreer in der Vorwoche empörten. Offenbar ist die Geschichte erfunden.

7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Proteste in Moskau: Was ist tatsächlich geschehen und was verschweigen die deutschen Medien?

Die Proteste in Moskau machen in Deutschland Schlagzeilen. Worum geht es dabei und was verschweigen die deutschen Medien?

Bei den Protesten in Moskau geht es um eine Kommunalwahl zum Moskauer Stadtparlament. Einige Kandidaten der Opposition wurden nicht zugelassen, weil es Unregelmäßigkeiten bei den Unterschriften gab, die jeder Kandidat für seine Kandidatur sammeln muss. Die Details dazu finden Sie hier.


5.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Historiker: BRD ist nicht gleich DDR 2.0

Zwar gibt es durchaus DDR-Nostalgiker, die behaupten, beim Honecker sei auch nicht alles schlecht gewesen, mehrheitlich wird die schleichende Verwandlung der vormaligen BRD in eine DDR 2.0 oder eine BRDDR aber als überaus negativ bewertet. Nun preschte ein Historiker hervor und überraschte mit der gewagten Behauptung, die heutige BRD habe keine Ähnlichkeit zur untergegangenen DDR. So viel Historikerkühnheit weckt des Lesers Interesse. Die Medienkritik.

Gleichsetzung ist Bauernfängerei„, titelt die ARD-Tagesschau in der Rubrik „Faktenfinder“ und bestätigt damit genau das, was der Autor dieser Zeilen in anderen Zusammenhängen ständig behauptet, außer eben im Zusammenhang mit der ehemaligen DDR und der heutigen BRD. Es bestehen also schon wieder gravierende Meinungsdifferenzen zum Medien-Mainstream.


5.8.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Warum der Deutschlandfunk nicht über den Samurai-Schwert-Mord berichtete

In einem Artikel der "Welt", geht ein Autor auf die zurückhaltende Berichterstattung der öffentlichen Medien zum Samurai-Schwert-Mord in Stuttgart ein. Er hält die Begründung des "Deutschlandfunks" auf die bewusst fehlende Berichterstattung für "abenteuerlich und gefährlich".

4.8.2019
Politische Meinungsbildung
Nazi-Gehabe der Linken
Wichtig
Journalistenwatch: Finger weg von Apfelsaft aus Sachsen: Linke Haltungsjournalisten weisen den unappetitlichen Weg

Berlin – Eine Journalistin namhafter deutscher Zeitungen verzichtet „heldenhaft“ auf den Kauf von Apfelsaft aus Sachsen – wegen der dort erstarkenden AfD. Im öffentlich-rechtlichen „Inforadio“ von Radio Berlin-Brandenburg darf sie sich mit ihrer Heldentat ungehemmt brüsten. Der Fall ist ein politisches Sittengemälde erster Güte.

Es gibt in diesem Staat Menschen, die träumen von einer Welt ohne rechte Bürger. Von AfD-befreiten Zonen, am besten signalisiert durch Schildern am Ortseingang, auf denen zu lesen steht „Dieser Ort ist populistenrein“. Parallelen zur deutschen Geschichte wären natürlich rein zufällig.

Da hätte die „Inforadio“-Kolumnistin noch ein besseres Beispiel bringen können: Bei den Juden hat damals sogar noch nicht einmal so „lange gedauert“, bis die Abhilfe kam: Da lagen zwischen den ersten „Kauft nicht bei Juden“-Aufrufen und der planmäßigen Vernichtung von 6 Millionen Menschen keine zehn Jahre. Was zeigt: Boykotte für die „richtige Sache“ bringen durchaus etwas. Was richtig ist, definiert der jeweilige Zeitgeist – und seine Medienvertreter.


4.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das Wort zum Sonntag

Gerade kam das ARD-Wort-zum-Sonntag. Eine ohne erkennbaren Grund grinsende Pfarrerin predigt, dass in der Bibel nichts davon steht, dass wir in Urlaub wegfahren sollen, aber am siebten Tage zu ruhen haben. Außerdem könnten sich ja so viele Leute gar keinen Urlaub leisten. Wie schön es wäre, mal zu hause zu bleiben, Radfahren, Tour de Ruhr und sowas.

Predigt passend zur geplanten Erhöhung der Flugpreise.

Die Kirche stimmt darauf ein, dass sich bald weniger Leute als bisher einen Urlaub werden leisten können. Ist aber bibelkompatibel.

Ich finde das ja immer so entlarvend, wer alles an diesen Synchronkampagnen teilnimmt.


4.8.2019
Politische Meinungsbildung
Faschismus
Achgut: Wenn die Kunst sich beim Zeitgeist andient

Die Wissenschaften, Philosophie, Psychologie und die Künste – die „Dichter und Denker“ – haben über die Jahrhunderte hinweg die europäische Kultur geprägt. Sie haben unseren Werten, unseren Erkenntnissen Ausdruck und Form verliehen und dem Menschen – mit all seinen Schwächen und Sehnsüchten, mit seiner Gewalttätigkeit und seinem Scheitern, aber auch in seiner Größe und der Fähigkeit, Schönes zu schaffen und große Ideen zu entwickeln – den Spiegel vorgehalten. Die Psychologie hat uns gelehrt, dass wir ambivalente Wesen sind, die Gut und Böse untrennbar in sich vereinen. Die Musik mit ihrer Fähigkeit, eine höhere Realität entstehen zu lassen, ist seit jeher ein essenzieller, beflügelnder Bestandteil unseres Lebens. Musik zu Gehör bringen, Gestalten und Schreiben ganz allgemein, bedeutet die Gabe, schwer Greifbares, Vielschichtiges in eine eigene Sprache zu übertragen. Johann Wolfgang von Goethe hat es dem Dichter Torquato Tasso in seinem gleichnamigen Bühnenstück in den Mund gelegt: „Und wenn der Mensch in seiner Qual verstummt, gab mir ein Gott zu sagen, wie ich leide.“

4.8.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Danisch: Hacke-Hacke?

Über abgetrennte Extremitäten, Fake-News und Presseversagen.

*Seufz*

Ich hatte doch erwähnt, dass es in einem Video vom Fall in Stuttgart so aussieht, als habe der final nochmal ausgeholt, um den Kopf abzuschlagen, es aber nicht geschafft, wozu mir einer schrieb, der Kopf wäre noch dran, aber ein ganzer Arm wäre ab. Keine Möglichkeit, das zu verifizieren, so genau sieht man es nicht. Aber die Behörden versuchen ja, die Videos aus dem Netz zu bekommen, damit man nicht so genau weiß, was passiert ist. Und manche Medien wollen ja erst gar nicht berichten.

Was so vom Stand der Informationspolitik gefährlich sein kann.


4.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Quellen der Gewalt

Über Medien und Realität.

Hämmern die Medien uns nicht ständig ein, Gewalt käme nur von rechts und Linke könnten kein Wässerchen trüben, würden alle die Demokratie anbeten?

Der Bundestag lässt wissen [Einrückungen zur besseren Lesbarkeit von mir hinzugefügt]:

Im ersten Quartal 2019 wurden zudem nach Angaben der Bundesregierung 103 Straftaten gemeldet, die dem Unterangriffsziel Parteigebäude zugeordnet wurden.

  • Davon betrafen 41 Straftaten Einrichtungen der AfD.
  • 14 Straftaten betrafen Einrichtungen der Unionsparteien,
  • 13 Einrichtungen der SPD,
  • zehn Büros von den Grünen,
  • neun von den Linken
  • und vier von sonstigen Parteien.

4.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das Leiden des ZDF

Nur mal diesen einen Satz: „Sich öffentlich zu äußern – das war früher Politikern und Journalisten vorbehalten.”

Eigentlich geht es in diesem Beitrag wieder mal nur darum, dass die Journalie darüber kotzt, dass sie nicht mehr die alleinige Öffentlichkeitspräsenz und Meinungshoheit hat.

4.8.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: AfD stellt massenhaft Anfragen zu „Korrekturbitten“ an Medien – vergebens

Seit Tagen überschwemmt die AfD den Bundestag mit Kleinen Anfragen und verlangt von der Bundesregierung Auskunft über „Korrekturbitten“ an Medien. Die am Freitag veröffentlichten ersten Antworten zeigen: Die Anfragen hatten offenbar keinerlei realen Hintergrund.

Denn die Antworten lauten durchgängig, es habe „keine Ersuchen um Korrekturen von Berichterstattungen“ gegeben. Einzelne Behörden wie das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) teilten mit, sie gäben lediglich „in Einzelfällen einem Medium dann einen Hinweis, wenn veröffentlichte Informationen objektiv unzutreffend wiedergegeben worden sind und ein Hinweis für geeignet und angemessen erachtet worden ist“.


3.8.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
pi-news: Ein Jahr Familienzusammenführung
Tagesschau-Soap Opera: Ein Syrer „haben Angst“


Hussein Mohammed aus Syrien ist ein guter Vater. Wenn er mit seinen zwei Söhnen zum Tischtennis-Match in den Park geht, dann lobt und ermutigt er sie mit erhobenem Daumen oder zeigt auch schon mal, in welche Richtung der Tischtennisball fliegen soll (min. 0:51 bis 1:19).

Seine Frau schaut der Erziehungsarbeit ihres Mannes dabei ungerührt zu und verfolgt das Geschehen passiv im Sitzen von der Seitenlinie aus.


3.8.2019
Lügen
Politische Meinungsbildung
pi-news: Medien füllen Sommerloch
Gaucks Tretboot in Seenot – Geschichten von der „Lügenbank“


Von MARCO POLO | Die Mainstream-Medien füllen das Sommerloch mit „Seenot“. Viele dieser Berichte, womöglich die meisten, sind Geschichten von der „Lügenbank“. Vor einer Woche geriet sogar Ex-Bundespräsident Joachim Gauck angeblich „auf der Ostsee“ „in Seenot“ und wurde auf wundersame Weise „gerettet“. Es lohnt sich deshalb, einmal genauer hinzuschauen, was manche „Qualitäts“-Medien ihren Lesern so zum Thema „Seenot“ unterjubeln.

Die Fakten: am Freitag vergangener Woche, kurz nach 14 Uhr, ging der 79-Jährige segeln. Präzise: auf dem Saaler Bodden, noch präziser: aufs flache Brackwasser des Wustrower Hafens im Mecklenburgischen Fischland.


3.8.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Bahnhof: Warum die Nationalität des Täters genannt werden darf

Nach dem Mord an dem achtjährigen Oskar im Hauptbahnhof von Frankfurt war zunächst bekannt geworden, daß es sich bei dem Täter um einen Eritreer handelte. Sofort wurde ein Zusammenhang zwischen seiner ursprünglichen Nationalität und der Tat hergestellt, ohne daß nähere Einzelheiten zum Täter bekannt gewesen wären. Grundtenor zunächst: „Typisch“. Lamya Kaddor behauptet nun bei t.online, die Nationalität des Täters tue nichts zur Sache.

3.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Wenn politische Korrektheit pathologische Züge annimmt: Sorge um die Täter statt Empathie für die Opfer?

Im Vergleich zu den meisten anderen Ländern wird in den deutschen Mainstream-Medien auffällig viel Sorge und Empathie um die Täter in den Vordergrund gerückt. Das unermessliche Leid der Opfer rückt in den Hintergrund.

[Video aus der ARD-Mediathek, ab ca. Min. 11:45]

In Amerika, Russland, China, im Nahen und Mittleren Osten, in Lateinamerika: Überall dort gilt die Empathie zuerst dem Opfer und die Strafe dem Täter. In den USA spielt der Aspekt der gerechten Strafe noch eine Rolle in der Justiz – und auch in den Medien.


3.8.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Nach Kindsmord von Frankfurt hetzt ZDF gegen AfD: „Sie entfesselt wütenden Mob im Netz“

Nach dem Mord an dem Buben im Frankfurter Bahnhof prangert das Staatsfernsehen anstelle der verantwortungslosen Migrationspolitik sowie der kaltherzigen wie hanebüchenen Bemerkungen mancher Politiker jetzt die „üblichen Reflexe“ an, den angeblichen Hass im Netz. ZDF-Heute titelt „Hate Speech: Justiz hat noch was vor sich“.

3.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Amadeu Antonio und der tote Junge vom Frankfurter Hauptbahnhof

Der Name Amadeu Antonio wurde dadurch nicht nur für dubiose Zwecke ausgenutzt, sondern auch – dies der positive Aspekt – vor dem Vergessen bewahrt. Und so die Untat, die zum Tod des jungen Afrikaners führte. Sie ist ins kollektive Gedächtnis Deutschlands eingegangen: Amadeu Antonio hat einen Wikipedia-Eintrag, anlässlich seines Todestages gibt es Zeitungsartikel und Rundfunksendungen, in Schulbüchern und zeithistorischen Werken wird sein Fall erwähnt, ein gutes Dutzend hauptamtlicher Mitarbeiter der Amadeu Antonio Stiftung lebt von ihm, von der Erinnerung an ihn. Das alles bewirkt sein Name. Ein Name kann zum Symbol werden. Was aber geschieht, wenn das Opfer anonym bleibt?

Der Name des „achtjährigen Jungen“, den ein anderer Afrikaner am 29. Juli 2019 auf Gleis sieben des Frankfurter Hauptbahnhofs vor einen einfahrenden Zug gestoßen, also vorsätzlich ermordet hat, wird nicht bekannt gegeben.

3.8.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Stuttgarter Schwert-Massaker: Der „Deutschlandfunk“, die Selbstzensur und die „gesamtgesellschaftliche Relevanz“

In früheren Diktaturen benötigte man noch irgendwelche Kommissare und Blockwarte, um die Presse und damit die Öffentlichkeit gleichzuschalten. In der Bundesrepublik hissen die öffentlich-rechtlichen Medien gleich von sich aus die weiße Fahne der Kapitulation und geloben feierlich, über keine Ereignisse zu berichten, an denen sich ablesen lässt, wie katastrophal sich die seit 2015 anhaltende Öffnung der Grenzen auf die innere Sicherheit im Land auswirkt.

In vorauseilendem Opportunismus erklärte nun der Deutschlandfunk, nichts über das Schwert-Massaker im Stuttgarter Stadtteil Fasanenhof zu berichten. Die Begründung für diese Selbstzensur dürfte viele Gebührenzahler erst recht in Rage versetzen. Allen Ernstes wird nämlich behauptet, dass dieser Mord keine „bundesweite und gesamtgesellschaftliche Relevanz“ besitze.

Massenzuwanderung verändert alle gesellschaftlichen Werte


3.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: Eine Mythe wird im ZDF geschaffen: Hate Speech kommt zu 85% von rechts
Im ZDF wirft „Nicole Diekmann“ in einem Text, der mit „Kampf gegen rechten Hass im Netz“ überschrieben ist, drei Politikern der AfD, aber vor allem Alice Weidel vor, mit Tweets „den wütenden Mob im Netz“ zu entfesseln. Der wütende Mob, das sind all diejenigen, die Fälle wie den, der sich gerade in Frankfurt ereignet hat, also Morde und Gewalttaten allgemein, die von Zugewanderten verübt werden, zum Anlass nehmen, um die Politik der offenen Grenze, die Merkel und ihre Regierung in den Jahren 2015ff durchgesetzt hat, zu kritisieren und einen Zusammenhang zwischen dieser Politik und der aktuellen Straftat herzustellen.

3.8.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Verfassungsschützer warnt vor AfD-nahen Betriebsräten und fordert „Widerstand“

Der Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes, Stephan Kramer, hat sich besorgt über die Aktivitäten AfD-naher Arbeitnehmervertreter wie der rechten Mini-Gewerkschaft „Zentrum Automobil“ geäußert.

„Bisher sind die bei Betriebsratswahlen errungenen Mandate zwar überschaubar, aber hier wird eine langfristige Strategie verfolgt, staatliche Institutionen und Räume konsequent zu unterwandern, was wir mit Sorge betrachten und auch darauf hinweisen“, sagte Kramer dem „Handelsblatt“.

Hier werden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer angesprochen, um rechtspopulistisches und rechtsradikales Gedankengut auch hier weiter zu verbreiten.“


3.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Französische Kathedralen abfackeln: Gut für die deutsche Spendenbereitschaft

Die Freie Demokratische Partei, eine Travestie auf Liberalismus, deren Organisationsmitglieder zwischenzeitlich der allgemeinen Phantasielosigkeit unter Politik-Darstellern anheim gefallen sind, so dass sie nur noch in Fragen wie: „Wie erziehen wir Bürger zu dem Verhalten, das wir richtig finden (z.B. hohe Spenden an Parteien), zur Befürwortung dessen, was uns nützt (hohe Parteienfinanzierung) und zur Übernahme der Meinung, die wir als die richtige ausgeben (Die Renten sind sicher)?“ stellen können, hat eine Kleine Anfrage in den Bundestag eingebracht. Besser: Die Bundestagsfraktion der Freien Deutschen Phantasielosen.

3.8.2019
Politische Meinungsbildung
Geschmacklos
ScienceFiles: Das ZDF und sein „Blithering Idiot“: Claus Kleber beleidigt Boris Johnson

Claus Kleber behauptet am 29. Juli 2019 im Heute Journal, Boris Johnson habe sich selbst als “durchgeknallten Idioten” bezeichnet. Wir haben das ZDF gefragt, wo Boris Johnson diese Aussage gemacht haben soll. Das ZDF hat sich genötigt gesehen, uns zu antworten und unsere Frage zwischenzeitlich wie folgt beantwortet.


2.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Gute und schlechte tote Kinder

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Leser fragt an, warum man über das tote Kind, das an der türkischen Küste lag, in der Presse monate- und jahrelang so viel las, die Presse wochenlang voll vom „kleinen Aylan Kurdi” war, man aber über das tote Kind vom Frankfurter Bahnhof einfach gar nichts erfährt, der Name nicht erwähnt wird.

Warum da so völlig unterschiedlich berichtet, so unterschiedliche Maßstäbe angelegt werden.


2.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Zum Menschen-Schubsen an Gleisen: Medien wissen nicht mehr, was sie tun …

  • Medien und Politik: „Sicherheitsgefühl stärken“, nicht die Sicherheit selbst!
  • Krankhaft beseelt vom Bestreben, den Begriff Ausländer zu vermeiden

Aus Großstädten sind U- und S-Bahn Schubser schon länger bekannt. Kaum eine Woche nach einem tödlichen Vorfall in Voerde am Niederrhein nun in Frankfurt. Drei Menschen werden von jemandem vor einen einfahrenden ICE gestoßen, ein Kind stirbt. Und die Medien reagieren wieder wie falsch programmierte Text-Roboter.


2.8.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
pi-news: Polizei verringert wieder bei manchen Übergriffen die Aufklärungschancen
Eisleben: 68-Jährige begrapscht und verprügelt


Eisleben: Zu einem Vorfall in der Badergasse von Eisleben ist es am Samstag gegen 02:45 Uhr gekommen. Dort war eine 68-jährige Frau als Zeitungsträgerin unterwegs und wurde von einem unbekannten Mann belästigt und mehrfach unsittlich angefasst. Außerdem äußerte der Mann eindeutige sexuelle Absichten. In der Folge stieß der Mann die Frau zu Boden und schlug auf sie ein. Als eine Anwohnerin den Mann von einem Balkon ansprach, entfernte sich dieser in unbekannte Richtung. Sofort eingeleitet Suchmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des Mannes. Die Geschädigte brachte man zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu dem Vorfall und dem Mann machen? Der Mann wird als etwa 20-30 Jahre alt, ca. 1.70m groß und südländisch beschrieben. Er sprach gebrochen Deutsch, war dunkel gekleidet und führte eine schwarze Umhängetasche der Marke Adidas mit, welches ein weißes Logo aufwies. Hinweise zum Tat nimmt die Polizeiinspektion Halle (Saale) unter der Telefonnummer 0345/ 224 1291 entgegen.

2.8.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
pi-news: VIDEOKOMMENTAR VON JOURNALIST UND BUCHAUTOR MARKUS GÄRTNER
Wie die Medien ihr Publikum sehen


Wir werden belogen, in die Irre geführt und geframet. Der Medien-Mainstream will uns erziehen, belehren und konditionieren.
Welches Menschenbild haben Publikationen, die sich so verhalten? Wie denken sie über ein Publikum, das ihnen schon lange in Scharen davonläuft, weil es in wachsender Zahl eben nicht zu dämlich ist, sich manipulieren zu lassen?
In diesem Video geben wir viele Beispiele, die ebenso erschreckend wie entlarvend sind. Die Beispiele reichen von unglaubwürdigen Umfragen, über das Eingeständnis, uns zu bestimmtem Verhalten zwingen zu wollen, bis hin zu pauschalen Beschuldigungen, die jeglicher Grundlage entbehren …

2.8.2019
Zensur
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Stuttgart-Mord: Deutschlandfunk verteidigt Nichtberichterstattung

BERLIN. Der Deutschlandfunk hat sich dafür gerechtfertigt, in seinen Nachrichtensendungen nicht über den Schwert-Mord von Stuttgart berichtet zu haben. „In den Nachrichten des Deutschlandfunks spielen einzelne Kriminalfälle nur selten eine Rolle. Voraussetzung für die Berichterstattung ist eine bundesweite und gesamtgesellschaftliche Bedeutung“, schrieb der Sender in einer Stellungnahme.

2.8.2019
Politische Meinungsbildung
Kindergarten
Junge Freiheit: Wegen AfD: Journalistin boykottiert sächsischen Apfelsaft

Reneé Zucker ist das, was man eine Haltungsjournalistin nennt. Das heißt, sie hat nicht nur Haltung, sondern zeigt diese auch gern. Sei es in ihren Texten in der taz oder der Frankfurter Rundschau oder im Inforadio des rbb, wo sie eine Kolumne hat.

Am Donnerstag beschäftigte sich Zucker dort mit der Zeit, die bekanntlich alle Wunden heilt. Der Faktor Zeit beinhalte neben dem Trost aber noch einige andere positive Aspekte: So seien beispielsweise Anhänger der „Fridays for Future“-Bewegung im Durchschnitt deutlich jünger als jene der AfD. „Letztere werden größtenteils ausgestorben sein, wenn die Umweltaktivisten zu ihrem zweiten oder dritten Frühling durchstarten“, frohlockte die Journalistin.


1.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Auch CDU-Politikerin Güler instrumentalisiert Bahnsteig-Mord, um gegen die AfD zu pöbeln

Frankfurt/Main – Und hier ist wieder eine, die versucht, vom eigentlichen Problem abzulenken, in dem sie den grausamen Mord vom Frankfurter Bahnhof dazu missbraucht, um AfD-Bashing zu betreiben:

Serap Güler, Mitglied des CDU-Bundesvorstandes und Integrationsbeauftragte in NRW, hat der AfD eine politische Instrumentalisierung der tödlichen Attacke eines Eritreers auf einen Achtjährigen am Frankfurter Hauptbahnhof vorgeworfen. „Die AfD instrumentalisiert dieses schreckliche Verbrechen. Das müssen wir als gesamte Gesellschaft verurteilen“, sagte Güler der „Passauer Neuen Presse“ (Donnerstagsausgabe).


1.8.2019
Politische Meinungsbildung
Kirche
Journalistenwatch: Mord in Frankfurt: Die evangelisch-klerikale Hirnerweichung

Bei der Andacht für den Jungen (8), der in Frankfurt vor einen ICE gestoßen worden ist, zeigte sich exemplarisch das Grundproblem in unserem Land. Anstatt zu fragen, warum der Junge noch am dritten Tag nach seiner Ermordung noch keinen amtlich verifizierten Vornamen hat, unter dem man seiner gedenken könnte (angeblich soll er „Oskar“ heißen), stellt die Pfarrerin eine ganz andere Frage – und zwar eine vor Selbstgerechtigkeit nur noch so triefende. Die Begründung.

1.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Bericht über Kleingärten in Berlin: Parteiisch für die Sache des Merkel-Buntismus
ARD: Erneut Schleichhetze gegen die AfD


Kein Bericht ist zu schade, kein Hintergrund zu ungeeignet, um nicht mit ihm Schleichwerbung gegen die AfD zu machen. Schleichwerbung, weil es nicht offen ausgesprochen wird, dass man die AfD „ficken“ soll, also sie fertig machen soll.

So eine Werbung schleicht auf leisen Pfoten ins Bild, dorthin, wo sie thematisch eigentlich nichts zu suchen hat.

Scheinbar nur kurz und zufällig taucht sie auf, aber lange genug, um vom Zuschauer wahrgenommen zu werden und um die Staats-Hetze gegen die AfD als unausgesprochenen Programmauftrag der Regierung umzusetzen.


1.8.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: TV-Journalist bettelt Politiker an: Heilt mich von meiner „Konsumsucht“durch Überteuerung!

Nachdem der Stern die Demokratie als Störfaktor für eine durchgreifende Umweltpolitik erkannt hat (COMPACT-Online berichtete), bittet TV-Journalist Lorenz Beckhardt in seinem ARD-Tagesthemen-Kommentar die Politiker, ihn und seine Mitbürger von ihrer Konsumsucht zu heilen, da Ärzte das nicht können.

Sie sollen ihm das Reisen (Korallentauchen), den Fleischkonsum und das Autofahren endlich durch Überteuerung unmöglich machen, also allen Nichtmillionären quasi verbieten. Dafür werde man sie auch brav wählen… Der verzweifelte Schrei eines Konformisten nach seinem „Führer“.

1.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Twittern, nicht nachdenken: Oliver Pocher missbraucht Kindermord für AfD-Bashing

Oliver Pocher, Anti-Comedian und einer der geschmacklosesten Vertreter der „Generation Trash TV“, der in den letzten Jahren nur noch auffiel durch seine Fehde mit Boris Becker, durch unverschämte Provokationen gegen D- und E-Promis in drittklassigen Unterhaltungsformaten und durch attraktive Model-Freundinnen, die entweder Wetten verloren haben müssen oder unter ausgeprägtem Helfersyndrom leiden, versucht sich ins Gespräch zu bringen: Er nutzt den ICE-Mordanschlag von Frankfurt, um billige Sympathien vom linksgrünen Mainstream zu ergattern. In einem gestrigen, menschenfeindlich durchsetzten Tweet griff er Alice Weidel frontal an und wetterte gegen „rechtspopulistische Weisheiten“.

1.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Bahnsteig-Tötung – Kretschmer: Das war eine Einzeltat

Wehe dem in Deutschland, der sich über so eine abscheuliche Tat aufregt, nach Ursachen forscht und Verantwortliche ausmachen will – er wird niedergeschmettert, weil er angeblich etwas instrumentalisiert:

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die politische Instrumentalisierung der Tötung eines achtjährigen Jungen auf einem Bahnsteig des Frankfurter Hauptbahnhofs scharf kritisiert. „Ich empfinde tiefe Trauer um den Jungen und Mitgefühl für die Eltern“, sagte Kretschmer den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Mittwochsausgaben). Es sei „beschämend“, wie diese Tat im Netz „nun politisch instrumentalisiert“ werde.


1.8.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Leipziger OB gibt AfD Schuld an Drohungen gegen Kitas

LEIPZIG. Der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) hat neben der AfD auch die CDU und Konservative für die Drohungen gegen zwei Kitas in der Stadt verantwortlich gemacht, die zeitweise Schweinefleisch vom Speiseplan gestrichen hatten. „Es ist unverantwortlich, die Essensauswahl einer Kita zum Untergang unserer Kultur hochzustilisieren, wie in den letzten Tagen, von der CDU, der AfD und vor allem aus konservativen Kreisen geschehen. Nein, die Entscheidung der Leipziger Kitas ist keine kulturelle Unterwerfung, sondern eine freie Entscheidung in einem freien Land“, schrieb der Sozialdemokrat auf Facebook. Wer das nicht akzeptieren könne, sei eine Gefahr für die Freiheit.

31.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Mainstream Medien und etablierte Politik ziehen kraftvoll an einem Strang
Kindermord Frankfurt: Die Beschwichtigungsmaschinerie läuft


Von EUGEN PRINZ | Update 12.45 Uhr | Die sterblichen Überreste des am Frankfurter Hauptbahnhof vor einen einfahrenden ICE gestoßenen 8-jährigen Jungen sind noch nicht einmal richtig kalt, schon läuft die Abwehrkampagne der deutschen Politik- und Medienlandschaft gegen die Zuwanderungskritiker, die „Rechten“, auf Hochtouren. Das wahre Ausmaß des Problems mit den „Schubsbedürftigen“ (Wortschöpfung: Johannes Daniels) soll mit allen medialen Mitteln unter den Teppich gekehrt werden. Natürlich ist dieses Wortspiel in einem so einem ernsten Zusammenhang eher unangebracht. Der Autor gebraucht es dennoch als Reaktion auf die verharmlosende Bezeichnung „schubsen“, die im Zusammenhang mit dem Mord in Frankfurt beinahe flächendeckend von den Mainstream Medien verwendet wird.

31.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: VIDEOKOMMENTAR VON JOURNALIST UND BUCHAUTOR MARKUS GÄRTNER
Reaktionen auf den Mord im Frankfurter Hbf

Wissen Sie noch, wovor wir früher in den Medien durch alle möglichen Experten gewarnt wurden? Ernährungsfehler, zum Beispiel. Oder welche Autobahnen wir zu Ferienbeginn meiden sollten.

Vielleicht auch herabfallende Äste im Wald, oder eine drohende Blasenentzündung, wenn man nasse Badesachen trägt.

Im Extremfall auch Wildschweine oder auf die Erde stürzender Weltraum-Müll.

Im heutigen Deutschland, nach 14 Jahren Kanzlerschaft unter Angela Merkel, sehen die einschlägigen Warnungen inzwischen anders aus

31.7.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Hamburger Asta protestiert gegen Luckes Rückkehr an Uni

HAMBURG. Der Allgemeine Studierendenausschuß (Asta) der Universität Hamburg hat die Rückkehr des ehemaligen AfD-Sprechers Bernd Lucke an die Hochschule scharf kritisiert. Lucke habe „mit seiner bürgerlichen Fassade den Weg der AfD zur menschenverachtenden und rassistischen Partei geebnet. So ein Mensch gehört an keine Universität, und speziell die Universität Hamburg kann auf seine Rückkehr getrost verzichten“, teilte der Erste Vorsitzende des Asta, Karim Kuropka, in einer Stellungnahme mit.

Lucke habe mit der AfD „ein Monster“ geschaffen und sich anschließend aus der Verantwortung verzogen, klagte der Referent für Antidiskriminierung des Asta, Niklas Stephan. Mit der Partei hätten heute auch Universitäten zu kämpfen. Insbesondere kritische Wissenschaftsansätze wie Queer- und Gender Studies oder die Klimaforschung gerieten durch sie ins Fadenkreuz der Rechten.

Universitätsleitung will sich nicht äußern


31.7.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Kretschmann wirft AfD „dumpfen Nationalismus“ vor

STUTTGART. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat die AfD mitverantwortlich für eine Verrohung der Gesellschaft gemacht. „Ich sehe die AfD klar in der Verantwortung. Schon ihre Reden im Landtag sind durchzogen von dumpfem Nationalismus und plumpen Ressentiments“, sagte Kretschmann der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart. Maß und Mitte seien da „gänzlich verschwunden“, und Institutionen würden „zutiefst verachtet“.

Als Beispiel nannte er demnach Aussagen von den beiden AfD-Politikern Stefan Räpple und Wolfgang Gedeon. Gegen beide läuft ein Parteiausschlußverfahren. Räpple sprach nach einem Urteil des Landesverfassungsgerichts von einem „Schauprozeß“. Die Richter hatten entschieden, daß ein zeitweiser Ausschluß aus dem Landtag rechtmäßig war.


30.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Deutsch.RT: Regierungssprecher zu Ende von INF-Vertrag: Der Russe ist schuld, der Russe ist schuld, der Russe...

Am 2. August endet der INF-Vertrag, den die USA im Februar 2019 einseitig aufgekündigt haben. Der Vertrag sah ein Verbot von landgestützten atomaren Kurz- und Mittelstreckenraketen vor. Angesprochen auf das Auslaufen des Vertrages kannten die Regierungssprecher nur einen Schuldigen.

30.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Mainstream-Journalist: Menschen mit Tätowierungen dürfen nicht trauern

Abscheuliche Gleichgültigkeit aus dem Mainstream: Daniel Gräber – seines Zeichens Schreiberling bei der Frankfurter Neuen Presse – scheint der Meinung zu sein, dass Menschen mit Tätowierungen nicht um den von einem Migranten ermordeten kleinen Jungen trauern dürfen.

Bei der Frankfurter Neuen Presse (FNP) darf Daniel Gräber im Lokalteil als Stadtreporter schreiben. Der – man ahnt es schon – studierte Politikwissenschaftler und Journalist, der schon mal einen Axel-Springer-Preis für sein Geschreibsel ergattert hat, spiegelt die widerwärtige Gleichgültigkeit des Mainstreams gegenüber der immer schlimmer werdenden Migrantengewalt wie kaum ein anderer wieder.


30.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das ZDF und die gekauften Sterne

Erstaunlich.

Dasselbe ZDF, das sonst, wenn es Leute pushen will, darüber jubelt, dass die x Millionen Follower oder Views auf Youtube oder Instagram hätten, bringt gerade unter „Wiso Doku” eine Dokumentation darüber, wieviele Bewertungen im Internet gefälscht und eingekauft werden.

Irgendwie sind die auch nur dann kritisch, wenn sie es gerade nicht anders brauchen. Ich könnte mich nicht erinnern, dass die an den angeblichen Millionen Views eines Rezo gezweifelt hätten.


30.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Wenn die Hintergründe aufgeklärt sind…

Es sind nicht die Maßstäbe, die mich so besonders ankotzen. Es sind die doppelten Maßstäbe.

Zum Fall des Kindes, das vor einen Zug gestoßen wurde, sagt Horst Seehofer:

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will wegen des Falls seinen Urlaub unterbrechen, wie sein Ministerium mitteilte. Seehofer wolle sich mit Vertretern von Sicherheitsbehörden treffen und am Dienstag die Medien informieren. Seehofer verwies darauf, dass “in Teilen der Öffentlichkeit” bereits eine Bewertung der Tat vorgenommen werde. “Dies ist seriös aber erst möglich, wenn die Hintergründe aufgeklärt sind”, sagte der Minister.

Wenn die Hintergründe aufgeklärt sind. Heißt: Wenn man sich wieder beruhigt hat, und das nächste Thema dran ist.


30.7.2019
Politische Meinungsbildung
UK
Danisch: Von zwölf Israelis vergewaltigt
worden zu sein behauptete eine englische 19-Jährige. Man nahm die Männer fest. War aber wieder einmal frei erstunken und erlogen. Ihr drohen nun Knast und Schadensersatzklagen in Millionenhöhe

30.7.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Mord ist (auch) ein kulturelles Produkt: Zur Diskussion um Frankfurt

Ein 8jähriger und seine Mutter wurden vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Der Junge wurde vom Zug erfasst und verstarb vor Ort, seine Mutter konnte sich retten. Die Herkunft des Täters wird in deutschen Mainstream-Medien verschwiegen. So schreibt die WELT von einem 40jährigen Mann und findet die Vermutung, dass er vielleicht Kokain konsumiert hat, wichtiger als den Hinweis auf seine Herkunft. Auch die Polizei Frankfurt spricht in ihrer Pressemeldung von einem 40jährigen, bestätigt aber per Nachfrage auf Twitter, dass es sich um einen Eritreer handelt.

29.7.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Unkenrufe aus dem deutschen Krähwinkel

Wie die USA sieht Großbritannien finsteren Zeiten entgegen. Der wirtschaftliche Aufschwung Amerikas seit der Wahl Donald Trumps ist nur ein Strohfeuer, ein teures Täuschungsmanöver auf dem Weg ins Jammertal. Die Engländer müssen den Gürtel enger schnallen, Schlange stehen und froh sein, nach dem Brexit ab und an Fish and Chips auf den Teller zu bekommen.

Für die deutschen Blockparteien, schwarze, rote, grüne und rot-rote, steht das außer Frage. Von der Vorsehung erleuchtet, haben sie ihre Prophezeiung des drohenden Elends in Stein gemeißelt. Als Endlosschleife läuft sie in den kollaborierenden Medien, bei ARD und ZDF, in der SZ, der ZEIT und mittlerweile sogar bei der FAZ, dem Blatt, hinter dem sich einst die „klugen Köpfe“ verschanzten.


29.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Juli 2019: Dringendes öffentliches Interesse am ethnischen Hintergrund von Tatverdächtigen ist spätestens jetzt gegeben
Neue Sicherheitssituation in Deutschland – weg mit dem Pressekodex!


Von EUGEN PRINZ | Sowohl die Pressestellen der Polizeibehörden als auch die etablierten Medien verschweigen häufig in ihrer Berichterstattung über Straftaten den ethnischen Hintergrund der Tatverdächtigen. Als Argument dient hierzu die Ziffer 12.1 des so genannten „Pressekodex„.  Dort heißt es:

„In der Berichterstattung über Straftaten ist darauf zu achten, dass die Erwähnung der Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu ethnischen, religiösen oder anderen
Minderheiten nicht zu einer diskriminierenden Verallgemeinerung individuellen Fehlverhaltens
führt. Die Zugehörigkeit soll in der Regel nicht erwähnt werden, es sei denn, es besteht ein
begründetes öffentliches Interesse. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.“


29.7.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Regierungssprecherin verurteilt "unverhältnismäßigen Polizeieinsatz in Moskau" und verdreht Fakten

Regierungssprecherin Ulrike Demmer eröffnete die heutige BPK mit einer Stellungnahme, in der sie die "unverhältnismäßige Polizeigewalt" bei nicht genehmigten Protesten in Moskau kritisierte. Dass sie es dabei mit den Fakten nicht so genau nahm, zeigten die Nachfragen.

Seit Wochen gibt es in Moskau Proteste. Hintergrund ist der Ausschluss mehrerer oppositioneller Kandidaten wegen mutmaßlicher Formfehler in der Listenaufstellung und Unterschriftensammlung für die Wahlen zum Stadtparlament am 8. September dieses Jahres. Die so teilweise ausgeschlossenen Oppositionellen betonen, dass ihnen "absurde Fehler" untergeschoben worden seien, und sprechen von "Manipulation" durch die lokale Wahlbehörde.


29.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Verräterische Hashtags: „Tagesschau“ fabuliert von fiktiven „Todeslisten“

Köln – tagesschau.de, genauer: Die Twitter-Redaktion von Deutschlands langjährigster Nachrichtensendung arbeitet offenbar nach wie vor fleißig mit dem Framing-Manual, das gegen ein sechsstelliges Mondhonorar für die Redakteure des öffentlich-rechtlichen Senders, mit dem man angeblich „besser sieht“, erstellt worden war. Am Freitag berichtete die Nachrichtensendung über angebliche „Feindes- und Todeslisten“ von Rechtsextremen – die es laut BKA allerdings gar nicht gibt.

29.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Der US-Präsident auf Twitter
Wie die WELT Trumps Äußerungen aus dem Zusammenhang reißt


Von ARENT | Nach mehreren Wochen des Stillschweigens hat die Welt jetzt endlich über die Rassismusvorwürfe Trumps an US-Demokraten berichtet. Allerdings tut sie so, als hätte Trump diese nie begründet, obwohl man alles auf Twitter ganz leicht nachlesen kann.

Die Welt schreibt unter dem Titel „Trump beschimpft schwarzen US Demokraten als Rassisten“:

„Trump versuchte am Sonntag, Kritik von sich abzulenken und bezeichnete seinerseits den einflussreichen Kongressabgeordneten Elijah Cummings auf Twitter als Rassisten. […] Er nannte keine Details um seine Anschuldigungen zu begründen.“


29.7.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Die Bigotterie ist ein Meister aus Deutschland: Russland ist nicht Sachsen, oder doch?

Sie erinnern sich?

„Paukenschlag im Landeswahlausschuss in Kamenz: Dort wurde am Freitagvormittag über die Zulässigkeit der Landeslisten zur Landtagswahl beraten. Die AfD kann jetzt nur 18 Listenkandidaten ins Rennen schicken. Die Plätze 19 bis 61 wurden gestrichen.

Zweite Versammlung war nicht regulär

Inzwischen in Russland, die Tagesschau berichtet:

„Trotz zahlreicher Proteste in den vergangenen Tagen haben russische Behörden 27 Kandidaten nicht zur Wahl für das Parlament der Stadt Moskau zugelassen. Unter den abgelehnten Bewerben waren nach Angaben der Wahlbehörde Oppositionelle und Kritiker des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Insgesamt 216 Kandidaten wurden demnach für die Wahl am 8. September registriert.


28.7.2019
Politische Meinungsbildung
Manipulation
Die Unbestechlichen: Naomi Seibt: Die große Entblößung – Das ARD Framing Manual (Video)

Liebe ARD. Danke für diese groteske Selbstentblößung. Danke für dieses schamlose Bekenntnis zu eurer eigenen Voreingenommenheit. Ihr könnt uns nicht manipulieren, denn wir wissen, was dahintersteckt.

27.7.2019
Politische Meinungsbildung
Italien
Die Unbestechlichen: Salvini attackiert EU-Parlament: „Ihr schafft es nicht mehr, die Gehirne der Menschen zu kaufen!“

Der italienische Innenminister Matteo Salvini polarisiert wie kein anderer in Südeuropa. Während die einen in ihm einen Politiker sehen, der endlich mal Tacheles redet, für das Volk ist und sich gegen die EU-Krake stellt, beschimpfen die anderen ihn als Nationalisten, Rechtsradikalen oder Rassisten.

Wie auch immer: Seit der Wahl des „Populisten“ Donald Trump zum US-Präsidenten, seit der Wahl von Boris Johnson zum neuen britischen Premier und seit Salvinis Antritt als italienischer Ministerpräsident, bröckelt die scheinbar so demokratische Fassade der EU immer mehr.


27.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Das ist wohl die Höhe
Uebermedien: „Spiegel“ hält an unhaltbarer Geschichte fest – und befördert ihren Autor

Als der „Spiegel“ Ende Mai den Abschluss-Bericht der Relotius-Kommission vorlegte, waren viele erschüttert über das, was darin zu lesen war. Andere, auch im Haus, waren eher erstaunt über das, was darin nicht zu lesen war. Zum Beispiel kein Wort über einen dubiosen „Spiegel“-Artikel aus dem Jahr 2014, der schon damals angezweifelt wurde. Dokumente, die Übermedien vorliegen, liefern nun weitere Hinweise, die dafür sprechen, dass die Darstellung im „Spiegel“ damals falsch war.

Doch weder die Relotius-Kommission noch die Chefredaktion wollen das so sehen.

Dies ist die Geschichte einer mutmaßlichen Lüge im „Spiegel“. Vor allem aber ist dies die Geschichte, wie der „Spiegel“ an dieser mutmaßlichen Lüge auch nach fünf Jahren noch festhält. Und ihren Autor jetzt zum Chef des Investigativteams befördern will.


27.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: “23 Prozent wollen weniger fliegen” Die tägliche Lüge der Tagesschau

Es handelt sich hier um den systematischen Versuch, die Leser von tagesschau.de zu täuschen, wie ein Blick in die Daten zeigt. Derartige Versuche finden sich regelmäßig zu Themen, die den Redakteuren der Tagesschau am Herzen liegen. Dann sind sie offensichtlich der Meinung, dass mit der in Artikel 11 des Rundfunkstaatsvertrags zu findenden Floskel: Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten haben „als Medium und Faktor des Prozesses freier individueller und öffentlicher Meinungsbildung zu wirken und dadurch die demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen“, gemeint sein müsse, dass die Redakteure öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten ihre Konsumenten so manipulieren, beeinflussen, belügen, dass sie am Ende dieselbe Meinung haben, wie die Redakteure der ARD, die von sich der Meinung sind, sie hätten immer die richtige Meinung.

Nur so kann man rustikale Versuche, Konsumenten öffentlich-rechtlicher Anstalts-Darbietungen zu manipulieren, zu belügen, wie die hier dokumentierten, erklären.


27.7.2019
Politische Meinungsbildung
UK
Epochtimes: Verstoß: Britische Medienaufsicht verhängt Geldstrafe gegen Fernsehsender „Russia Today“

Die britische Medienaufsicht hat eine Geldstrafe von 200.000 Pfund (225.000 Euro) gegen den russischen Fernsehsender Russia Today (RT) verhängt.

Die Aufsichtsbehörde Ofcom erklärte am Freitag, der Sender habe im März und April 2018 in sieben Nachrichtensendungen über den Giftanschlag auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und den Syrien-Konflikt gegen das Gebot der Überparteilichkeit verstoßen.

Ofcom hatte die sieben Sendungen bereits im Dezember beanstandet und dem Sender deshalb mit Sanktionen gedroht. RT muss nun nicht nur die Strafe bezahlen, sondern auch in seinem Programm über die Rüge berichten.


27.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Lügenpresse
Danisch: Lügenmedien: Schon wieder ein Relotius-Einzelfall

Diesmal hat es wohl RTL erwischt.

Chip schreibt, dass sich bei RTL ein Fall von erfundenen Sendungen ausdehen.

Erfundene Schicksale, verfälschte Selbst-Experimente, Schummel mit Archivbildern: Wegen Manipulationsvorwürfen hatte sich der Privatsender RTL im Juni von einem Reporter getrennt – inzwischen zeichnet sich das ganze Ausmaß ab. […]


26.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Über das Verhältnis zwischen ARD und Antifa
Der Gedanke, dass die ARD von der Antifa unterwandert und übernommen wurde, drängte sich mir bei deren Programmgestaltung ja schon öfter auf. Jetzt eskaliert wohl gerade ein Streit

26.7.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Anhörung im US-Senat: Wie Internetkonzerne über 10 Millionen Wählerstimmen manipulieren können

In den USA fand vor einer Woche, am 16. Juli, eine Senatsanhörung zur Beeinflussung von US-Wahlen statt, über die in Deutschland mit keinem Wort berichtet wurde, dabei war sie hochinteressant und vor allem hochbrisant.

Das Thema der Anhörung vor dem Justizkomitee des US-Senats war „Google und die Zensur durch Suchmaschinen“. Das Problem ist durchaus bekannt. Ich habe Ende Juni dazu einen Beitrag geschrieben und aufgezeigt, wie Google und Facebook die Politik und die öffentliche Meinung massiv manipulieren können, ohne dass es die Menschen bemerken.


26.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Deutsch.RT: Kein Platz für Russland: Time-Magazin zeigt den modernen Mond-Eroberer

Während die Menschheit neue Mondmissionen plant, legt das US-Magazin "Time" sein Titelbild vom Jahr 1968 neu auf und zeigt jene, die derzeit den Mond erreichen wollen. Auffallend: Nur die USA und China schafften es auf die Titelseite.

Die Zeitschrift, die für ihre wirkungsvollen Titelseiten bekannt ist, beschloss, ihr legendäres Cover "Race to the Moon" aus dem Jahr 1968 für die Ausgabe vom 29. Juli neu zu gestalten. Das Original erschien ein halbes Jahr, nachdem die NASA den Erfolg der Apollo 11-Mission angekündigt hatte. Damals waren auf dem Bild ein amerikanischer Astronaut und ein sowjetischer Kosmonaut abgebildet, die im Laufschritt auf den Mond zuliefen.


26.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Deppenzeitung: Spott & Hohn für die Rassisten vom SPIEGEL

Im Zusammenhang mit der schweren Körperverletzung an einem Eritreer und dem anschließenden Selbstmord des Täters im hessischen Wächtersbach, gab es bei SPIEGEL-Online einen Kommentar von Peter Maxwill. Man kann sich denken wie der ausfiel. Alarmstufe rot, sind von Rassisten umzingelt, Ungeheuerlichkeit der Tat, haßerfülltes Weltbild usw.usf.. Die übliche Leier der mutwillig Einäugigen. Gottlob hat der Kommentator seinen eigenen Kommentar ohne Herzattacke überlebt. Maxwills Kommentar ist aber eigentlich gar nicht das Interessante gewesen, weil derlei einseitige Wahrnehmungen genau das sind, was man von SPON erwartet. Interessanter waren die Leserkommentare zu Maxwills Kommentar auf der Facebook-Seite von SPON. 1.808 sind es an der Zahl im Augenblick. Am interessantesten ist allerdings die Antwort von SPON auf einen bestimmten Leserkommentar.

25.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die Schweinefleisch-Wache

Oder: Das seltsame Verhältnis der Medien zu den Sachsen.

Vor ein paar Tagen ging rum, dass zwei Kitas in Sachsen Schweinefleisch komplett vom Speiseplan strichen – keine Schnitzel, keine Gummibärchen mehr – weil sich sonst zwei muslimische Kinder unwohl fühlen könnten.

Eine Menge Leute fanden das nicht gut und brachten das zum Ausdruck.

Nun berichtete man quer durch die Presse, dass man die Kitas durch eine Polizeiwache schützen müsse, weil die barbarischen Bewohner von Dunkelsachsen sich benähmen, wie die Steinzeitlinge.


25.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das primitive Weltbild des Peter Maffay

Ich staune immer wieder, was für ein kindliches Gemüt manche Leute haben.

Oder wie billig sie auf dem Zeitgeist surfen und abkassieren wollen.

Ging heute groß rum: Peter Maffay hat ein neues Lied.


25.7.2019
Politische Meinungsbildung
Maaßen
Fake-News
Neopresse: Maaßen: Deutsche Mainstream-Medien sind mit DDR-Propaganda vergleichbar

Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, hat mit einer Äußerung auf Twitter eine Debatte ausgelöst. Maaßen bezog sich auf einen Artikel der „Neuen Zürcher Zeitung“ über Migration und schrieb, die NZZ sei für „ihn so etwas wie Westfernsehen“.

Die NZZ schrieb den Artikel: „In deutschen Städten sieht die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen“. Darin wurde beschrieben, dass Deutsche ohne Migrationshintergrund in den Städten Frankfurt am Main, Heilbronn und Sindelfingen sowie in anderen deutschen Städten keine absolute Mehrheit mehr hätten. Dies werde auch in zahlreichen anderen deutschen Städten bald der Fall sein, so die NZZ.


24.7.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0

pi-news: Nachbarn und Freunde an den Pranger!
ARD-Spezialist erklärt, wie man nach Stasiart „Öko-Nazis“ bloßstellt


Den Nachbarn aushorchen, aggressiv gegen seine Meinung vorgehen, ihn öffentlich anprangern oder geheim einem Überwachungsorgan melden. Das kennt man aus DDR-Zeiten, das sollte vorbei sein in Deutschland. Mitnichten!

Seit einiger Zeit wird von Links wieder offen denunziert, durch Druck auf Banken, Betriebe und Werbekunden werden („rechte“) Existenzen bedroht bis zerstört und gerne wird auch gewaltsam gegen alle Nichtlinken vorgegangen.

Stasimethoden sind wieder hoffähig und werden seitens der Journaille und der Politik ganz frank und frei als gute Taten gefördert und gelobt.


24.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: Lügen im Doppelpack: Bei der ARD ist man immun gegen die Wahrheit

8,1 Milliarden Euro sammelte die Gebühreneinzugszentrale, die jetzt Beitragsservice heißt, allein 2018 an Gebühren ein. Was als Gegenleistung geboten wird, darüber kann sich jeder ein eigenes Bild machen, wenn er nach ARD und ZDF auf ScienceFiles sucht.

Schon heute Morgen war klar, wenn Boris Johnson der nächste Prime Minister des Vereinigten Königreichs wird, dann wird in der ARD der Geifer laufen und der Chef-Hater „Jens-Peter Marquardt” aufgefahren, um gegen Johnson Stimmung zu machen. Schon heute Morgen war uns klar, dass wir heute einen Beitrag schreiben werden, in dem wir die neuesten Lügen von Jens-Peter Marquardt richtigstellen.


24.7.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ZDF-Propaganda unter dem Dach des Rundfunk-Staatsvertrags

Kennen Sie schon diesen Witz aus dem aktuellen Rundfunkstaatsvertrag, Artikel 11, Absatz 2:

„Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen.“

Wer die Berichterstattung zum Brexit kennt, wer die unterirdischen Versuche, die Funktion eines Kommentars als Deckmantel für Hatespeech gegen Boris Johnson zu missbrauchen, gelesen hat, der kann angesichts dieses Heiligenscheins im Rundfunkstaatsvertrag nur lauthals lachen.

24.7.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: NZZ macht Haltungsmedien nackt – dürfen die das?

Damals, als wir alle links waren, las ein Freund von mir „Le Monde“. Das war okay. Aber er las auch die NZZ. Das war überhaupt nicht okay. Seine Entschuldigung, dass das Blatt über ein eng geknüpftes Korrespondentennetz verfüge, war damals für mich nur eine bedauerliche ideologische Verirrung, der man in der Schweiz leider nicht mit der Einweisung in ein Umerziehungslager begegnen konnte. Hatte nicht der große Schweizer Reporter Niklaus Meienberg selig mit seinem üblichen polemischen Witz Mutmaßungen darüber angestellt, wofür das Kürzel Bü. des damaligen Chefredakteurs Hugo Bütler eigentlich stünde? Für Bückling? Nein, für Bürgertum. Genauer für den Klassenfeind in seiner hässlichsten Ausformung: das Großbürgertum.

24.7.2019
Politische Meinungsbildung
USA
Fake-News
Epochtimes: Trump: Mainstream-Medien „sind verrückt geworden und kümmern sich nicht mehr darum, was richtig oder falsch ist“

US-Präsident Donald Trump kritisierte am 22. Juli die Mainstream-Medien scharf und warf der „Washington Post“ vor, Quellen für eine ihrer Geschichten über ihn zu erfinden.

Die „Post“ – die 2013 von Amazon CEO Jeff Bezos für 250 Millionen Dollar gekauft wurde und sich dem Präsident offen widersetzt – veröffentlichte einen Artikel über einige von Trumps jüngsten Meinungsverschiedenheiten mit vier demokratischen Kongressabgeordneten. Dabei mischten sie ihre eigene Meinung in eine Überschrift und bezeichneten Trumps Vorwürfe als „rassistisch“. Ein Satz stieß Trump besonders bitter auf.

Die Titelgeschichte der gestrigen Amazon Washington Post war eine totale Fake News“, schrieb Trump auf Twitter.


23.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Deutsch.RT: Dysfunktion der Macht um Acht: Falschmünzerei der Tagesschau bei Syrien-Berichterstattung

Nicht nur bei der Berichterstattung über den Krieg in Syrien pfeift die öffentlich-rechtliche ARD-aktuell auf das Völkerrecht, Grundgesetz und ihre Pflicht zur Objektivität. Ein Kommentar von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam.

von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Systematischer Tendenzjournalismus, Nachrichtenunterschlagung und bellizistische Propaganda: Die Informationen der Tagesschau über das Massenmorden in Syrien sind beispiellos einäugig. Das ist ganz im Sinne der Bundesregierung. Deren Völkerrechtsbruch, ihre grundgesetzwidrige Politik und strafrechtlich relevanter Friedensverrat sind dem Durchschnittszuschauer nicht bewusst. Seine verzerrte Sicht auf die Kriege des US-Imperiums gegen den Rest der Welt erlaubt es den politisch Verantwortlichen in Berlin, sich fortgesetzt als friedliebende Demokraten und Verteidiger der Menschenrechte aufzuspielen.


23.7.2019
Politische Meinungsbildung
Verblödung
Linke
Danisch: 42 – Die Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest

Oder: Die Schnittmenge aus Quotenfraudekadenz und linker Vollverblödung.

In Sachsen stehen Wahlen an.

Der Mitteldeutsche Rundfunk will, dass die Wahlen in die gewünschte Richtung gehen und bemüht sich, die Kandidaten zu betrachten und dem Volk nahezubringen.

Darunter befindet sich eine gewisse „Adelheid Noack” auf Platz 42 der Landesliste der LINKEN in Sachsen. Ob die LINKE so viele Stimmen bekommt, dass sie 42 Leute von der Landesliste in den Landtag bringen kann, ist eine andere Frage, aber theoretisch ist es möglich, dass die Dame dann auf Steuerzahlerkosten im Landtag sitzt

23.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Schmierpresse

Nein, ich meine nicht Fettpresse. Ich meine die geschmierte Presse. Die erpreesbare.

Ich hatte es doch gerade davon, dass die Regierung in Österreich über Inserate massiv Geld in die Presselandschaft pumpt.


23.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: VIDEOKOMMENTAR VON MARKUS GÄRTNER
Deutsche Mainstream-Medien führen Kampagne gegen „rechte“ NZZ


Hans-Georg Maaßen hat es gewagt, die hiesigen Leitmedien mit Zeitungen und Sendern der DDR zu vergleichen und die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) als Westfernsehen zu bezeichnen.

Er hatte Recht. Und das Gejaule im deutschen Blätterwald war groß. Jetzt geben die Mainstream-Publikationen dem ehemaligen Chef des Verfassungsschutzes sogar noch recht, indem sie eine Kampagne gegen die NZZ gestartet haben.

Das Blatt aus dem eidgenössischen Nachbarland, eigentlich auch nur ein System-Medium, nimmt selten ein Blatt vor den Mund und bedient sich einer deutlichen Sprache, wenn es um Deutschland geht. Die NZZ ist dabei viel objektiver als die meisten deutschen Zeitungen.


23.7.2019
Politische Meinungsbildung
Wichtig
pi-news: Wer bezahlt Andreas Lieb?
Der Wiki-Kämpfer gegen „Klimaleugner“


Wer auf Wikipedia nach einer Definition von «Klimaleugner» sucht, muss sich auf eine lange Lektüre gefasst machen: Sage und schreibe 47 Seiten bringt der Beitrag unter dem Titel «Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung» auf den Drucker.

Um den Klimawandel zu erklären, braucht Wikipedia nicht einmal halb so viel Platz (18 Seiten).

Nur ist das auch nicht nötig. Denn glaubt man der täglich millionenfach konsultierten Enzyklopädie, ist nur noch eines gefährlicher als die angekündigte Klimakatastrophe: das Bezweifeln der angekündigten Klimakatastrophe.

Wikipedia holt denn auch weit aus. Leugner ist nicht gleich Leugner. Denn Klimaleugnen ist eine Art Geisteskrankheit, allerdings eine ansteckende, mit verschiedenen Kategorien und Unterkategorien.


22.7.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Bundespressekonferenz zur Tanker-Affäre: Ein Lehrstück zum bigotten Umgang mit dem Völkerrecht

Das Auswärtige Amt hat die Aufbringung eines unter britischer Flagge fahrenden Öltankers durch den Iran "auf das Schärfste" verurteilt. RT wollte auf der BPK wissen, wieso die Kaperung eines Tankers in der Straße von Gibraltar durch britische Kräfte nicht ebenfalls kritisiert wird.

22.7.2019
Politische Meinungsbildung
Watergate: EU kämpft tapfer gegen die „Desinformation“…

Zensur allenthalben? Die EU möchte weiterhin gegen die „Desinformation“ kämpfen, wie nun berichtet wurde. Sie möchte das „Vertrauen“ in die Institutionen der EU vergrößern und dafür sorgen, dass die Menschen ob der zahlreichen Falschinformationen nicht unnötig „verwirrt“ werden. Die großen Plattformen, so die EU, müssten dabei helfen, sich mit ihrem „freiwilligen Verhaltenskodex“ tatsächlich gegen die zahlreichen Fehlinformationen zu wehren. Gelingt dies nicht, drohten entsprechende Instrumente, über die kürzlich „Capitol Post“ informierte. Wir zitieren aus dem Bericht einer Schwester-Plattform.

„Beobachterstellen“ sollen helfen, die Desinformation zu bekämpfen….


22.7.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Linker Pseudo-Journalismus: Taz muss wohl auf Fake-Wissenschaftler zurückgreifen

Der lange Text, in dem Beate Küpper, „Mitautorin der“ Mitte-Studien der Friedrich-Ebert-Stiftung, ihren Gefühlen so richtig freien Lauf lassen kann, ist in wenigen Aussagen zusammenfassbar:

Rechtspopulisten eroberten die Wissenschaften, gäben Gefühle als Fakten aus, „bedienen sich der Wissenschaft“, wollten mit Etiketten Eindruck schinden und würden von „randständigen Medien“ unterstützt, wenn sie z.B. den „vorherrschenden Konsens“ beim Klimawandel in Frage stellten, keine „peer-reviews“ durchlaufen würden und behaupteten, eine Botschaft sei entweder wahr oder falsch.

Wenn man das so liest, dann klingt das wie eine eins-zu-eins Beschreibung der Gender Studies, deren Vertreter es bis heute nicht geschafft haben, einfache Fragen zu Erkenntnisinteresse, Epistemologie, Methode und gesellschaftlichem Nutzen zu beantworten, deren Inhalte von randständigen Instituten und von Regierungen mit viel Steuergeld am Leben erhaltenen, von Gender-Irgendwasen verbreitet werden und die ihren Unsinn vom Gender Pay Gap, über das Patriarchat bis hin zur angeblichen Benachteiligung von Frauen keinerlei peer-review aussetzen und auch gegen die Fakten aufrecht erhalten, weil sie vermutlich fühlen, dass sie im Recht und die Wahrheit eben im Unrecht ist.


22.7.2019
Politische Meinungsbildung
Wichtig
ScienceFiles: Eine Generation wird verdummt – Die Blinde Kuh aus dem Bundesfamilienministerium oder: Kindgerechte Indoktrination
Für alle, die es nicht wissen: Die Blinde Kuh ist eine Suchmaschine. Sie wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) empfohlen. Das BMFSFJ empfiehlt die Suchmaschine, weil es die Entwicklung finanziert hat. Die Blinde Kuh ist ein Mittel, um Kinder in einer Sonderwelt halten zu können. Kindgerechte Sonderwelten sind optimale Orte, um Kinder nach Strich und Faden zu indoktrinieren.

20.7.2019
Politische Meinungbildung
Achgut: Die Opfer des positiven Rassismus

Dreieinhalb Jahre sind seit den Übergriffen der Kölner Silvesternacht 2015/16 inzwischen vergangen. Neben der Frage nach den kulturellen Auswirkungen einer massenhaften Einwanderung aus mehrheitlich frauenfeindlichen, gewaltaffinen Ländern, geriet vor allem auch der Umgang von Politik und Medien mit den – mehrheitlich durch Männer ausländischer Herkunft – begangenen Taten in den Fokus. Vier lange Tage vergingen damals, bis die großen Leitmedien das Thema aufgriffen. Nach und nach kristallisierte sich heraus, dass der Grund hierfür vor allem in der Angst von Journalisten begründet lag, man könne „Vorurteile und Hass schüren“, wenn öffentlich würde, dass es in jener Nacht zu einer regelrechten Jagd auf Frauen durch Männer kam, die mehrheitlich ausländischer Herkunft waren. Die Willkommenskultur, die man monatelang emsig herbeigeschrieben hatte, drohte auf einen Schlag zu kippen.

20.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
pi-news: Amnesty International und Tagesschau:
„2000 unbegleitete Minderjährige grausam in den USA eingesperrt“


Schlimm, sehr schlimm das alles. Wollen wir mal hoffen, dass die kleinen Mädchen, die (zum Beispiel) in Somalia mit Beschneidung gefoltert werden und islamisch korrekt so ihr körperliches Wohlbefinden für immer verlieren, nicht mit Strichcodes in die Hütten der Barbaren geschleppt werden, die dann dort unter Umständen auch noch gescannt werden.

Und – hoffentlich – sind es keine „privaten“, gar „profitorientierten“ Folterer, die die wehrlosen Mädchen dort sadistisch ohne jede Hemmung quälen. Gott bewahre, möge Amnesty International ein Auge darauf haben!


20.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Die Unbestechlichen: Waffenfund in Italien: In den Meldungen der deutschen Medien ist nicht ein einziges Wort wahr

Ein besonders krasses Beispiel für Fake News haben uns die westlichen Medien vor zwei Tagen geliefert und ich habe extra erst einmal nichts darüber geschrieben gewartet, ob sie es korrigieren. Natürlich haben sie es nicht getan.

Vor zwei Tagen gab es die Meldung, in Italien sei bei Neonazis, die die Separatisten in der Ukraine unterstützen, ein Waffenlager ausgehoben worden. Neben Nazi-Symbolen und vielen Waffen wurde auch eine Luft-Luft-Rakete gefunden, die angeblich für die Rebellen im Osten der Ukraine bestimmt gewesen sei.


19.7.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Morddrohung nach Tagesthemen-Kommentar zu AfD - Sender zeigt an

Wegen einer Morddrohung gegen einen Journalisten des WDR hat der Sender Strafanzeige gestellt. Laut Angaben vom Freitag geht es um Beschimpfungen gegen den Leiter der WDR-Redaktion "Monitor", Georg Restle, der in einem Kommentar kritisch gegen die AfD Stellung bezogen hat.

Der WDR-Journalist Georg Restle hatte am 11. Juli in einem Kommentar für die Tagesthemen im Ersten unter anderem gesagt die AfD agiere als der "parlamentarischen Arm" der Identitären Bewegung. Die Partei müsse als "rechtsextremistisch" eingestuft werden, forderte er weiter.


19.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: „Dieses Land zu verlassen, das ist die Freiheit jedes Deutschen.”

Da kam gleich einer rein und macht den Lübcke (also das, wofür man Trump gerade als Rechten beschimpft) und klärt auf:

„Dieses Land zu verlassen, das ist die Freiheit jedes Deutschen.”

Normalerweise würde man sowas als Vertreibung oder Verdrängung bezeichnen. In einer Demokratie hätte man gesagt, dass es die Freiheit jedes Deutschen sei, eine andere Partei als die Regierungspartei zu wählen, aber sowas würde man im ZDF im Allgemeinen und in der Anstalt im Besonderen nicht mehr sagen. Denn die Freiheit zu wählen haben wird nicht.


19.7.2019
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Danisch: Die SPD in Gender-Panik

Und darin (also in der TAZ, die Studie habe ich nicht) liest man:

Rechtspopulisten erklären Gefühle zu Fakten, etwa beim Klimawandel. Um diese zu etablieren, nutzen sie immer häufiger wissenschaftliche Strukturen. […]

In Deutschland versucht vor allem das AfD-nahe Milieu, mit gefühlten Wahrheiten Politik zu machen. Und das kommt an. In der aktuellen Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung, die rechtsextreme Einstellungen in Deutschland untersucht, gab die Hälfte der Befragten an, ihrem eigenen Gefühl mehr als „sogenannten Experten“ zu trauen.

Das ist ein Muster, das ich schon so oft beschrieben habe: Linke drehen schlicht durch, wenn sie sehen oder glauben, dass andere ihre Methoden nachahmen.


19.7.2019
Zensur
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Spiegel-Jugendindoktrinationsmagazin Bento zensiert Interview mit AfD-Jungpolitiker

Das Jugendmagazin des Spiegels, das linksdrehende Indoktrinationsmagazin für junge Köpfe „Bento“ wird dem Vorwurf, der „Lückenpresse“ anzugehören, mehr als gerecht. Ausgewogenheit vorgaukeln, sollen Jungpolitiker aller Parteien den jungen Bento-Lesern vorgestellt werden. Schlussendlich wurden die Statements des sächsischen AfD-Kandidat Julien Wiesemann einfach rauszensiert- sprich weggelassen.

19.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Fliegen sei kein Grundrecht

Die Tagesthemen haben uns gerade eben darüber belehrt,

dass „Fliegen kein Grundrecht” sei.

Soweit sind wir schon, dass die Nachrichtensendungen uns die Grundrechte absprechen und Verbote fordern.

Nachrichtensendung oder politisch-aktivistisches Magazin?

Davon ganz abgesehen, es ist ein Grundrecht:

Artikel 2 Absatz 1 Grundgesetz:

Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

Das ist das Grundrecht, das eine allgemeine Handlungsfreiheit festschreibt.


18.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Journalistenwatch: Verbreitet der Chef-Denunziant von der „Zeit“ wieder einmal Fake News?

Es gibt professionelle Journalisten und es gibt Typen wie Christian Fuchs von der „Zeit“, die lieber Hass und Hetze über Mitbewerber auf dem Medienmarkt verbreiten, statt sich inhaltlich mit ihnen auseinander zu setzen.

Geradezu besessen von jouwatch schnüffelt das investigative Kleinkaliber seit Monaten, wenn nicht seit Jahren in Stasi-Manier – auch im privaten Umfeld der jouwatch-Macher – herum und bastelt sich aus Mangel an Beweisen seine Verschwörungstheorien zusammen.


18.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Sachsen gibt Millionen für Gehirnwäscheprogramm „Weltoffenes Sachsen“ aus

Dresden – Die Kleine Anfrage (6/17948) der AfD ergab, dass der Freistaat Sachsen Millionen Euro für das Programm „Weltoffenes Sachsen“ ausgibt. Alleine im Januar 2019 wurden über 2,3 Millionen Euro ausgezahlt.

Carsten Hütter, Anfragesteller und sicherheitspolitischer Sprecher der AfD, kommentiert diesen Skandal wie folgt:

„Wer sich in Ruhe anschaut, was der Freistaat mit seinem Programm ‚Weltoffenes Sachsen‘ alles fördert, darf die Sinnhaftigkeit des Projektes offen in Frage stellen. Ich weiß nicht, warum das Projekt ‚Vaterzeit im Ramadan‘ gefördert wird, aber kein einziges christliches Fest.


17.7.2019
Politische Meinungsbildung
Und was ist mit der linken Hetze?
Journalistenwatch: Klischee-Kunst in Kassel: Der böse Wolf ist wieder da – diesmal im Kampf gegen rechts

Kassel – Wer hätte das gedacht, dass alte abgegriffene Klischees im Digitalzeitalter wieder ihre postmoderne Auferstehung feiern und buchstäblich wie Dracula aus ihren Grüften kriechen. Um vor rechten Umtrieben zu warnen, hat der „Künstler“ und Bildhauer Rainer Opolka ganz tief in die Mottenkiste gegriffen und dabei das Symbol für das Böse schlechthin entdeckt, den Wolf. Dafür hat der Unternehmersohn, der nach dem Ausstieg aus dem lukrativen Lampengeschäft ganz der „Kunst“ im Dauerkampf gegen rechts widmet, tonnenweise sauteure Bronze fließen lassen.  Seit gestern zieren acht kitschige Kreaturen den Kasseler Königsplatz und erinnern an den ermordeten Regierungspräsidenten Walter Lübcke.  

17.7.2019
Politische Meinungsbildung
Sprache
Epochtimes: „Ich bin rechts, und das ist gut so“: NZZ-Kommentator wehrt sich gegen ideologisches Gaslighting

Dass nicht nur in Deutschland von "rechts" gesprochen wird, wenn "rechtsextrem" gemeint ist, ist weniger ein Ausdruck semantischer Schlamperei, sondern bewusster Begriffsverwischung, schreibt Lucien Scherrer in der NZZ. Mit dieser Gleichsetzung soll auch die bürgerliche Rechte in die Defensive gedrängt werden.

16.7.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Die Unbestechlichen: Staatliche Lenkung der Medien: Wenn Informationen aus „ungenannter Quelle“ kommen

Wie im Westen staatliche Stellen die Medien lenken, wird heute an einem Artikel im Spiegel ungewollt aufgezeigt.

Man liest immer wieder, dass sich die Medien auf „ungenannte Quellen“ bei Geheimdiensten, Ministerien oder ähnlichem berufen, wenn sie über brisante Ereignisse berichten. Das Problem ist, dass eine solche „ungenannte Quelle“ sich durch den Verrat von Dienstgeheimnissen strafbar machen würde. Wenn man anschließend also nichts darüber hört, dass eine Untersuchung angeordnet und der Maulwurf gesucht wird, kann man davon ausgehen, dass staatlichen Stellen wollten, dass diese Information öffentlich wird. Es ist also keine „sensationelle“ Enthüllung der Presse, sondern eine gewollte, ja sogar bestellte, Veröffentlichung.


16.7.2019
Politische Meinungsbildung
der übelsten Art
Epochtimes: „Seenotrettung“: Blog wirft ARD Scripted Reality vor – „Panorama“ weist Vorwürfe zurück

Während der „Odyssee“ der „Sea Watch“ und ihrer Kapitänin Carola Rackete im Mittelmeer bis zur unautorisierten Einfahrt in den Hafen von Lampedusa war die gesamte Zeit über ein Reporterteam des NDR mit an Bord. Dies nährt Argwohn und Spekulationen über eine mögliche abgekartete Aktion. Die ARD bestreitet eine solche.

16.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Gute und böse Militärparaden: Wie das ZDF bei Macron und Trump mit zweierlei Maß misst

Wenn zwei das Gleiche tun, ist es nicht immer dasselbe. Dieser Grundsatz prägte auch die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen deutschen Medien zu den Feierlichkeiten des jeweiligen Nationalfeiertages in den USA und in Frankreich – insbesondere zu den jeweiligen Militärparaden.

16.7.2019
Asyl
Schlepper
Politische Meinungsbildung
Der ist gut
Journalistenwatch: Causa „Rackete: Zuschauer lesen Anja Reschke die Leviten

Zugegeben, es zeugt von Rückgrat, dass Anja Reschke sich auf Twitter den aufgebrachten Zuschauern stellt und die Dinge, die da hochgekocht sind, ins rechte (sorry linke) Licht rückt. Die „Panorama“-Frontfrau und Autorin („Haltung zeigen!) schreibt:

Antwort an alle Wahrheitsverdreher. Und übrigens: als unsere Reporter an Bord gingen, konnten sie schlecht wissen, dass ein paar Tage später tatsächlich ein Notruf eingeht.


16.7.2019
NWO
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Antifaschismus – Der verlogene aber erfolgreiche Versuch der SED, Linken ihre kriminelle Vergangenheit schön zu reden

Womit Honecker und Genossen nicht gerechnet hatten, und, aufgrund ihrer ideologisch induzierten Zwangsvorstellungen, auch gar nicht hatten rechnen können, war, daß die real existierenden Konterrevolutionäre ihnen nichts als die Macht nehmen wollten.

16.6.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Aber ganz übel
Wichtig
Danisch: Das Gummiboot-Déjà-vu der Tagesschau

Da ging’s ja drum, auf Salvini und die Italiener einzudreschen.

Ein Leser wies mich nun auf diese slowakische Meldung von 2016 hin. Man versteht erst mal kein Wort, aber: Das Bild ist dasselbe.

So ganz frisch scheint’s nicht mehr zu sein.


16.7.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
Danisch: Fünf bis dreizehn Kinder empfohlen

Augsteins Linksaußen-Postille „Freitag” gibt Ratschläge.

Aras Bacho schreibt dort, Deutsche sollten sich angewöhnen, Flüchtlinge zu heiraten.

Möge sich jeder selbst überlegen, was er a) vom „Freitag”, b) von „Aras Bacho”, c) von diesem Text hält.

Weil heutzutage sehr viele Deutsche unverheiratet bleiben, kam ich auf eine Idee, wie man dieses Problem lösen könnte und stieß dabei auf die Flüchtlinge, diese freundlichen Menschen aus dem nahen Osten, aus Syrien und aus Afrika.

Und weil die so freundlich und wir so schlimm sind, müssen die auch alle vor dem Krieg dort zu uns fliehen.


16.7.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Vera Lengsfeld: Wie man den rechtsextremistischen Popanz aufbaut

Die deutsche Bundes-und Landespolitik versagt auf ganzer Linie. Es hat sich durch Unfähigkeit und ideologische Verblendung ein wahrer Problemtsunami aus verpfuschter Energiewende, scheiternder Eurorettungspolitik, unkontrollierter Masseneinwanderung, Verlust der Sicherheit des öffentlichen Raumes, Spaltung der Gesellschaft, drohenden Massenentlassungen in Unternehmen und Banken angestaut, bei dem nur noch die Frage ist, welche der Zeitbomben als erste hochgehen wird.

Unsere „Eliten“ in Politik und Medien haben aber keinesfalls die Absicht, die von ihnen erzeugten Probleme endlich zu entschärfen. Statt dessen führen sie ein heftiges Scheingefecht, um von den drohenden Gefahren abzulenken. Sie wollen offenbar einfach weitermachen, bis es nicht mehr geht und alles zusammenbricht. Das kennt man aus der deutschen Geschichte.


16.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Die aktuelle Rolle des NDR im Schlepperwesen
Anja Reschke: Das Framing zur Sea Watch-Reportage


Anja Reschke von Panorama ist angepisst. Seit Beginn der Mission Sea Watch 3 mit zwei NDR-Reportern an Bord schlagen dem NDR unangenehme Fragen entgegen. Kritische Fragen statt der demütigen Hochachtung, die gut verdienende Bessermenschen normalerweise gewohnt sind, wenn sie mal wieder ganz edel Merkel-Propaganda als Recherche verkaufen wollen. Gegen die Gleichgültigkeit und „Verdrängung“ des deutschen Pöbels, der ihnen ihre fetten Salairs erwirtschaftet und jetzt gerade für zwei Wochen in Urlaub wollte. Wie unsensibel. Wie gleichgültig.

Wie gut, dass es da noch den NDR gibt und seine Reporter auf der Sea Watch, und die Anja Reschke, die das Ganze gleich in ihrer Anmoderation zur „Reportage“ gerade rückt

16.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Die mehrfache Anti-Pegida-Bimmlerin wollte bei Aktion nicht fotografiert werden
Evangelische Pfarrerin Simone Hahn zerrt Stürzenberger vor Gericht


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Viele vermeintliche „Diener Gottes“ der Evangelischen Kirche agitieren lieber gegen Islam-Aufklärer, als sich für die vom Islam weltweit verfolgten Christen einzusetzen. Dazu verweigern sie es, die gesellschaftlich hochnotwendige Islamkritik selber vorzunehmen. Eine dieser de facto Islam-Kollaborateurinnen ist Pfarrerin Simone Hahn aus Nürnberg, die am 11. März vergangenen Jahres ihre Kirchenglocken gegen Pegida läuten ließ und mich jetzt auch noch vor Gericht zerrt, da sie nicht am Ort des Geschehens fotografiert werden wollte. Obwohl sie eine öffentliche Person der Zeitgeschichte ist und sich das Fotografieren in ihrer Funktion als Pfarrerin gefallen lassen müsste, zumal diese Aktion ein im öffentlichen Interesse stehendes Ereignis darstellt.

15.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: ZDF-Morgen-„Gaga“-Zin: Macron´s Militärparade hui – Trump´s pfui

Dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk alles ist, nur nicht unparteiisch oder regierungsfern, das zeigte das ZDF-Morgenmagazin. Während Macron für sein Militärspektakel am gestrigen französischen Nationalfeiertag überschwänglich gelobt wurde, bekam US-Präsident Trump für seine Show am Unabhängigkeitstag die übliche öffentlich-rechtliche Klatsche übergebraten.

Am Sonntag begingen die Franzosen ihren Nationalfeiertag. Präsident Macron ließ alles auffahren, was so dazugehört: Militärparaden, um Stärke zu demonstrieren und ein „Flyboard“, das zukünftig militärisch genutzt werden soll. Für das Spektakel bekam Super-Macron vom ZDF-Morgenmagazin (MoMa) ganz viel Lob.


15.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: EU-Kommission: Fortschritte im Bereich der Desinformation zu verzeichnen

"Böswillige Akteure ändern ständig ihre Strategien", schreibt die EU-Kommission in einer gemeinsamen Erklärung zum Thema Desinformation. "Wir müssen stets versuchen, ihnen voraus zu sein. Die Bekämpfung von Desinformation ist eine gemeinsame, langfristige Herausforderung für die EU-Organe und die Mitgliedstaaten.“

15.7.2019
Politische Meinungsbildung
Judenhass
Journalistenwatch: Shitstorm nach „Spiegel“-Hetze: „Eindeutig antisemitisch“

Hamburg – Die Entrüstung von Medien und Politikern gegen einen angeblich nur „israel-kritischen“ Artikel im aktuellen „Spiegel“, der üble Vorurteile bedient, reißt nicht ab: Der Antisemitismus hat wieder seine Lobby im deutschen Presseparcours. Vor allem das einstige „Sturmgeschütz der Demokratie“ pfeift auf die Werteaxiome der deutschen Nachkriegspolitik, zu denen einst die unverbrüchliche Solidarität mit dem Staat Israel gehörte.

14.7.2019
Politische Meinungsbildung
Vorbereitung
Danisch: Packungsdichte

Die Tagesschau gibt mir zu denken.

Zwei Meldungen, die mir zusammen arges Stirnrunzeln bescheren

14.7.2019
Politische Meinungsbildung
SPD
Journalistenwatch: Gezielte Verwechslung von Rassismus mit Religionskritik

Gerade hat der Rauswurf von Thilo Sarrazin aus der SPD eine neue Eskalationsstufe erreicht, wenn sich das Verfahren auch noch jahrelang hinziehen wird. Sarrazin wird von den Spitzengenossen wegen zwei Büchern kritisiert, die einen religions- und kulturkritischen Inhalt haben.

Die Genossen wenden nicht nur im Kampf mit der AfD, sondern auch mit Sarrazin den gleichen fiesen Trick an: Sie behaupten einfach, Religionskritik und jegliche leichte Abweichung vom Kulturrelativismus (der Lehre daß alle Ideologien und Religionssysteme gleichwertig seien) sei Rassismus. Man stelle sich mal vor, daß jegliche Kritik an bestimmten sexuell motivierten Vorkommnissen in der Katholischen Kirche als rassistisch diffamiert würde. Oder daß Kritik an der Witwenverbrennung in Indien nicht legitim sei, weil rassistisch. Oder die Minderwertigkeit der Frau im Islam sei kritiklos hinzunehmen, um sich die Nazikeule der abgefahrenen SPD-Schickeria zu versparen.


14.7.2019
Politische Meinungsbildung
Islamisierung
pi-news: Kriminalpsychologe sieht wenig Probleme für vergewaltigte Frauen – ist nun halt so
WDR-„Experte“:  Frau hat kein schlechteres Leben nach Vergewaltigung


Am 5. Juli wurde eine 18-Jährige in Mülheim, durch Gruppenvergewaltigung bulgarischer „Jugendlicher“ zur „Erlebenden“, wie Opfer sexueller Gewalt ja neuerdings heißen sollen.  (PI-NEWS berichtete). Der WDR hat zu der Tat den Kriminalpsychologen Christian Lüdke interviewt.

Der denkende Deutsche erwartet dabei aus leidvoller Erfahrung, der Gutmensch aus Überzeugung, ganz klar, viel Verständnis für die Täter, Entschuldigungen und viele Gründe, warum man die „armen Kinder“ nur ja nicht bestrafen darf.


14.7.2019
GEZ
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Tagesschau verbreitet Aufruf zum Massenmord

Obwohl man als Passagier auf einem Kreuzfahrtschiff während einer siebentägigen Schiffsreise etwa so viel CO2 produziert, wie man es bei täglicher Nutzung des eigenen Pkws tut, handelt es sich bei der Demonstration in Kiel einmal mehr um Hysterie, die in Deutschland bei manchen langsam zur Manie wird.

Aber wer den Dummen die Straße überlässt und nichts dabei findet, wenn Kinder sich zu Klimaexperten aufschwingen und erzwingen wollen, dass Gesetze in ihrem Sinne erlassen werden, der muss nicht wundern, wenn sich die Dummen auf der Straße einnisten und dort Feste feiern. Immer vorausgesetzt, es ist nicht gewünscht, dass die Straßen von denen übernommen werden, die von wenig bis nichts eine Ahnung haben, ihre Ahnungslosigkeit aber durch ein hohes Maß an Emotion, Wut, Hass ersetzen.


13.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Racial Profiling im Deutschlandfunk: Gegen Bio-Deutsche immer gerne

„Deutschlandfunk Kulturlos“: Eine klar rassistische“Checkliste“ plumper Vorurteile, natürlich gegen weiße, heterosexuelle, deutsche  Normalos gerichtet, zeigte einmal mehr, wes Geistes Kind die Mitarbeiter in Deutschlands sind.

„Das, was Ihr den Geist der Zeiten heißt / das ist im Grunde nur der Herren eig’ner Geist / in dem die Zeiten sich bespiegeln“: so heisst es in Goethes „Faust“. Und das Zitat passt tatsächlich wie die Faust aufs Auge, wenn man mitverfolgt, wie sich Redakteure des öffentlich-rechtlichen Kulturfunks in Deutschland in unerträglichen Stereotypen und Klischees förmlich suhlen, die ihre Selbstwahrnehmung prägen. Die Erbsünde, als weißer Europäer, noch dazu als Deutscher, geboren zu sein und hier nicht nur frei von Hunger, Krieg und Verfolgungb aufgewachsen zu sein, sondern auch auch noch Bildung,

13.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Honeckers Nachfolger: Wählt nicht die AfD – Letzter DDR- und SED-Chef Krenz äußert sich in Berlin

Im Rahmen seiner Buchvorstellung in Berlin sagte der ehemalige DDR-Staatsratsvorsitzende und SED-Chef Egon Krenz, Nachfolger des sozialistischen Führers und Diktators Erich Honecker:

Ich stehe auf dem Standpunkt, es gibt trotz aller Kränkungen nicht einen Grund, AfD zu wählen.“

(Egon Krenz, DDR- und SED-Chef)

Egon Krenz trat am 17. Oktober 1989 die Nachfolge von Erich Honecker an und hatte den obersten Partei- und Staatsposten bis zum 6. Dezember 1989 inne.

13.7.2019
Politische Meinungsbildung
GEZ
Journalistenwatch: Öffentlich-Rechtliche: Die ARD wird zu Georgs Restlerampe

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist zur Ausgewogenheit verpflichtet. Was seinen Moderatoren keinesfalls zusteht, das ist, Wahl- bzw. Nichtwahlempfehlungen auszusprechen. Ebensowenig darf in Sendungen der Öffentlich-Rechtlichen eine demokratisch in den Bundestag gewählte Partei diffamiert und mit Falschbehauptungen überzogen werden. Genau das ist aber geschehen, und zwar in einem vor Subjektivismus triefenden Kommentar in der Nachrichtensendung „Tagesthemen“. Der Haß des Kommentators entlud sich über der  AfD. Die Sache wird ein Nachspiel haben für den Übeltäter.

12.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Dunya Hayali auf Nazi-Festival: Hauptberuflich fassungslos

Themar – Die ZDF-Redakteurin und Moderatorin Dunja Hayali besuchte das Rechtsrock-Festival in Themar und sprach dort mit Neonazis – bis sie es, erwartungsgemäß, „nicht mehr aushielt“. In ihrer Sendung wurde dann die Reportage mit üblichem AfD-Bashing zu einer kruden Collage verschnitten – mit der Gähn-Botschaft: Alles Nazis, was nicht links tickt.

Wenn öffentlich-rechtliche Journalisten freiwillig in die ostdeutsche Provinz ziehen, um dort ein Neonazi-Rockfestival zu besuchen, kann dies nur zwei Gründe haben: puren Masochismus – oder die Erwartung, die eigenen Vorurteile bestätigt zu finden.

12.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Das ZEIT-Geplänkel: Wer rettet uns vor dem linken Medien-Mainstream?

In der ZEIT gibt es einen ellenlangen, fünfseitigen Artikel mit dem Titel: „Männlichkeit – Wer rettet den Helden?“. Die ersten beiden Seiten reichen schon, um wieder die Nachtigall trapsen zu hören. Hinter der Ebene, auf der die Autoren Thomas Vasek und Rebekka Reinhardt schreiben und ein neues Idealbild des Helden beschwören, gibt es nämlich die Metaebene – und das ist die interessantere. Warum schreiben Leute solche Artikel? Was sind die Voraussetzungen dafür, solche Artikel zu schreiben? Wofür halten sich die Autoren? – Die grundsätzliche Medienkritik.

12.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wegen Oktoberfestvergleich: Boris Palmer und Sascha Lobo im Shit-Hurricane

Nach der Vergewaltigung einer 18-jährigen Frau durch fünf bulgarische Kinder meint der grüne Oberbürgermeister Tübingens, Boris Palmer, sowie der Spiegel-Schreiberling Sascha Lobo, die migrierte Gewalt mit sexuellen Belästigungen auf dem Oktoberfest vergleichen zu müssen. Für so viel Unerträglichkeit gibt es einen Shitstorm für die beiden Berufsrelativierer.

Boris Palmer, Tübingens grüner OB, äußerte sich auf Facebook zu der Vergewaltigung einer 18-Jährigen in Mülheim an der Ruhr durch fünf bulgarische Kinder. Der grüne Möchte-gern-Rebell schreibt:

Seit ich vor vier Jahren darauf hingewiesen habe, dass die große Mehrheit der jungen Männer, die bei uns Asyl beantragen, aus Ländern kommt, in denen Gewalt nicht gebannt und das Patriarchat lebendig ist, werde ich als Rassist bezeichnet. Dabei sollte es offensichtlich sein, dass derart grundlegende Prägungen nicht beim Grenzübertritt einfach abgelegt werden können„, so der tapfere Palmer.


12.7.2019
Poltische Meinungsbildung
Vertuschung
Danisch: „Grundsätzlich sei es aber die Maßgabe der Behörde, dass solche Dinge intern bleiben.”
Die Videoaufnahme, die einen Migranten zeigt, der vor dem Ankerzentrum Donauwörth Autos (angeblich die der Mitarbeiter) demoliert (angeblich 50.000 Euro Sachschaden) wird gerade politisch schnell wieder eingesammelt. Solche Videos seien gut für Polizei und Versicherung, aber nicht für die Öffentlichkeit. Der Bayerische Rundfunk hat die Aufnahme schon offline genommen

12.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Muslime & Deutschland: Es passiert etwas

Im SPIEGEL gibt es wieder  einen subjektivistischen Artikel in Reinstform, verfasst von Ferdinand Ackermann … moment … Ferda Ataman. Wahrscheinlich katholisch. Späßchen. Sie ist nicht bei den Katholikenmachern, sondern bei den „Neuen deutschen Medienmachern“. Außerdem ist sie Sprecherin der „Neuen Deutschen Organisationen“. Dabei handelt es sich um ein Netzwerk von mehr als 100 „Initiativen“, die bundesweit für Vielfalt und gleichberechtigte Teilhabe initiativ werden. Es nervt sie, wenn man sie fragt, wo sie eigentlich herkommt. Sie hat auch ein Buch geschrieben für diejenigen, denen egal ist, wo sie herkommt und sich stattdessen dafür interessieren, was Frau Ataman nervt. Die Medienkritik.

12.7.2019
Politische Meinungsbildung

Epochtimes: „Fridays for Future“ weiter nicht gemeinnützig – Schulstreik-Bewegung als reines PR-Instrument?

Nachdem das Blog „Tichys Einblick“ Recherchen über die finanziellen Verflechtungen im Umfeld der Bewegung „Fridays for Future“ gestartet hatte, hat diese auf ihrer Webseite nun klargestellt, dass sie nicht in der Lage sei, Spendenbestätigungen auszustellen. Nun sammelt ein erst jüngst gegründeter Verein für deren Sommerkongress.

11.7.2019
Genderwahn
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Danisch: Noch ne Wende: Vergewaltigung jetzt nichts Schlechtes mehr?

Wie in 1984: Eurasien war nie im Krieg mit Ozeanien. Vergewaltigung ist ja eigentlich gar nicht schlecht.[Update: Gefunden]

Erinnert Ihr Euch noch an das feministische Vergewaltigungsgezeter der letzten 20 Jahre? Männer und Gewalt, die Frau als das als unterdrückt konstruierte Geschlecht und so weiter und so fort?

Ich hatte ja schon geschrieben, dass der Feminismus erledigt ist und vom Migrantismus ersetzt und verdrängt wird.


11.7.2019
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Journalistenwatch: Wir Vergewaltiger – eine Wutrede

„Zwei Männer sitzen auf Mallorca in U-Haft, ihnen wird die Vergewaltigung einer 18-Jährigen vorgeworfen. Die Familien der Beschuldigten reagieren schockiert. Der Bruder eines Verdächtigen ist von der Unschuld überzeugt…Sie sollen gemeinsam eine Frau im Zimmer eines Ferienhotels vergewaltigt haben: Zwei Deutsche sitzen auf Mallorca wegen des Vorwurfs einer Gruppenvergewaltigung in Untersuchungshaft. Das mutmaßliche Opfer, eine 18-jährige Deutsche, zeigte die Männer kurz nach der Tat bei der Polizei an.“
WELT Online

Wir Vergewaltiger, wir Totschläger, wir Messerstecher, Kopftreter, Dealer und Mörder.

Als der Artikel über die Vergewaltigung in der Presse auftauchte, war auf Grund der Fotos in der „Bild“ ja sehr schnell klar, wie deutsch diese Deutschen waren. Auch ich habe auf der Bundschuh-Seite darüber berichtet – und bin in einigen Gruppen und sogar per PN massiv angefeindet worden.


11.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: SPD hat Einfluss auf 4 von 6 großen Zeitungen in Sachsen

Sachsen – In Sachsen hält die SPD Anteile an praktisch allen bedeutenden Tageszeitungen und hat somit Einfluss auf 4 von 6 der maßgeblichen „Meinungsgeber“. Die Forderung: Man muss da SPD draufschreiben, wo SPD drinsteckt“. Alles andere ist politische Meinungsmache.

Das Parteiengesetz  (§ 1 Absatz 2 PartG) zählt im Hinblick auf die verfassungsrechtliche Aufgabe die mittelbare Mitwirkung an der politischen Willensbildung des Volkes die Tätigkeiten der Parteien auf. Dazu gehört, dass Parteien Einfluss auf die Gestaltung der öffentlichen Meinung nehmen dürfen. Die SPD indes wirkt in Sachsen unmittelbar auf die Meinungsbildung der Bürger ein, da die Sozialdemokraten Einfluss auf 4 der 6 maßgeblichen Tageszeitungen in Sachsen haben.


11.7.2019
Politische Meinungsbildung
Infosperber: Social Media: So wird im Netz manipuliert

Das Foto zeigt Menschen auf der «Sea-Watch 3» – aber der Bildausschnitt führt in die Irre.

Die Facebook-Seite «Befreiter Blick» verbreitet ein Foto, das die geretteten Menschen an Bord des Schiffes «Sea-Watch 3» zeigen soll. Auf dem Bild ist eine Gruppe Männer zu sehen. Es wurde mehr als 2800 Mal geteilt.

Der Beitrag auf der Facebook-Seite «Befreiter Blick» vom 1. Juli 2019. (Screenshot und Schwärzung: Correctiv)


11.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: DDR-Medien? Maaßen-Tweet zu Artikel über Migration entfacht heftige Debatte

Der frühere Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat mit einem Beitrag auf Twitter eine Debatte im Netz ausgelöst. Maaßen teilte einen Link zu einem Artikel der „Neuen Zürcher Zeitung“ mit der Überschrift: „In deutschen Städten sieht die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen“.

Darin heißt es weiter: „Frankfurt am Main, Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen – in diesen und anderen Städten sind Deutsche ohne Migrationshintergrund nur noch die grösste Gruppe, stellen aber keine absolute Mehrheit mehr dar.“ Maaßen schrieb dazu, für ihn sei die NZZ so etwas wie Westfernsehen.


8.7.2019
Politische Meinungbildung
ScienceFiles: Belanglose Nebensächlichkeiten: Schuleschwänzen ist der ARD wichtiger als Mord

„Wir berichten in der Tagesschau über Dinge von gesellschaftlicher, nationaler oder internationaler Relevanz. Dinge, die für die Mehrzahl der rund 83 Millionen Deutschen von Bedeutung sind.“

Das hat Kai Gniffke, damals noch Chefredakteur der ARD als Begründung dafür angegeben, dass die ARD-Tagesschau nicht über den Mord an dem Offenburger Allgemeinmediziner Joachim Tüncher berichtet hat.

Ein Mord ist demnach für die ARD kein Vorfall von „gesellschaftlicher, nationaler oder internationaler Relevanz“, auch kein „Ding“, das für die „Mehrzahl der rund 83 Millionen Deutschen von Bedeutung“ ist.


10.7.2019
Politische Meinungsbildung
Grins
Journalistenwatch: FAZ-Umfrage geht nach hinten los: Dreiviertel der Leser lehnen private „Rettungsmissionen“ ab

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) titelte vor vier Tagen, dass die Deutschen private Seenotretter angeblich gut fänden. Eine Umfrage in der selben Zeitung zeigt aber, dass Dreiviertel der Leser diese angeblichen „Seenotrettung“ ablehnen.

Blöd für die Leute von der FAZ ist aber, dass die dem Artikel angehängte Umfrage genau das Gegenteil belegt: Dreiviertel der Befragten lehnen genau diese Form der angeblichen Seenotrettung ab.

9.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Fakten-Check“ für Dummies: Die meisten Vergewaltiger sind natürlich Deutsche

„Myth-Busting“, das keines ist: In einem angeblichen „Faktencheck“ behandelt „Focus Online“ gestern die angebliche Wahrnehmungsstörung der deutschen Öffentlichkeit über Sexualdelikte. Kernaussage: Keine Panik auf der Titanic, alles gut und sicher.

„Freiburg, Mühlheim, Mallorca: Mitunter entsteht in Deutschland der Eindruck, als nehme die Zahl der Sexualstraftaten zu. Aber stimmt das wirklich?“, schreibt die Onlineausgabe des Magazins. Die suggestive Fragestellung nimmt bereits die triumphierende Antwort vorweg: Natürlich nicht, alles Lug und Trug. Altklug doziert die Redaktion, die Zahl der „besonders schweren“ Sexualdelikte sei 2018 gegenüber dem Vorjahr um 18,2 Prozent zurückgegangen, und das „trotz größerer Anzeigebereitschaft der Frauen“.

9.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Deutsch.RT: BPK: Nach dem Framing zum Iran gerät Auswärtiges Amt in Erklärungsnot

Ein interessantes Schauspiel ereignete sich bei der Bundespressekonferenz am Montag. Nachdem Politik und Medien wochenlang behauptet hatten, der Iran verletze das Atomabkommen, wurden die Regierungssprecher mit ebendiesen Behauptungen konfrontiert.

Seit der Ankündigung der iranischen Regierung zum Jahrestag der US-Verletzung des Atomabkommens mit dem Iran, kurz JCPOA, einigen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen zu wollen, nachdem auch die europäischen Partner ihrerseits wichtige Bestandteile des Abkommens nicht umsetzen konnten oder wollten, hieß es umgehend von Politikern und Regierungsvertretern, dass Teheran damit gegen das Abkommen verstoße.


9.7.2019
Asyl
Schlepper
Politische Meinungsbildung
pi-news: „Seenotrettung“
So täuschen Politik und Medien die Öffentlichkeit


Von MANFRED ROUHS | Der Sommer 2019 erweist sich als dankbar für die Massenmedien: Von der sonst jahrestypischen ereignisarmen Nachrichtenlage sind wir weit entfernt. Alle paar Tage versucht ein anderer „Seenotretter“ mit deutscher Besatzung die Landung in Italien, um Flüchtlinge nach Europa zu bringen, die er aus dem Mittelmeer gefischt hat. Die Rollen bei dem dann folgenden Spektakel sind klar verteilt: Ein relativ junger, mediengerecht im Idealfall weiblicher, hochmoralisch handelnder Kapitän tritt mit erhobenem Zeigefinger den bösen, alten, weißen Männern in Rom entgegen, um ihnen zu erläutern, dass die Aufnahme armer Menschen aus Afrika oder von sonstwo her ein Gebot der (ggf. christlichen) Nächstenliebe sei.

Ein zynisches Schauspiel


9.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Deutsche Homeschooler kämpfen vor Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

"Die Behörden ... haben die Pflicht, Kinder zu schützen", stellte das Gericht aufgrund "berechtigter Bedenken" fest. Damit verstoße es nicht gegen Artikel 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention, dass die Regierung die Kinder den Eltern entzieht, um deren Bildung sicherzustellen.

8.7.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Correctiv-Faktenchecker in selbst erzeugter Seenot

Man hat sich fast schon daran gewöhnt, dass die meisten Medien ihre Leser, Zuhörer und Zuschauer für stark zurückgeblieben, ängstlich, unwissend und leicht zu übertölpeln halten, weshalb sie den Prozess der Meinungsbildung, also die internalisierte Verarbeitung von aufgenommenen Informationen, gern abkürzen, indem sie uns passende Meinungen gleich frei Haus mitliefern.

Dummerweise rutschen aber immer wieder ungefilterte Rohdaten an den offiziellen Filtern vorbei und öffnen der absichtsvollen „Fehlinterpretation“ Tür und Tor. Für solche Fälle gibt es in der besten Welt, in der je gute Europäer lebten, die medialen Tatortreiniger von Correctiv, auch wenn unbedachte Tagesschau-Redakteure später unbedacht über den verbal frisch gereinigten Tatort latschen. Ausgerechnet!


8.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Linke Gesinnungsmafia: Talkshows nützen Rechten und müssen ignoriert werden

Es gibt zu viele Talkshows. Außerdem verstehen die zuständigen Redaktionen nicht, was Ausgewogenheit heißt. Daß AfD-Politiker eingeladen werden, geht gar nicht. Der Talkshow-Sumpf muß trockengelegt werden, Rezensionen von Talkshows in Zeitungen und sozialen Medien müssen unterbleiben. So tropft es inzwischen im deutschen Mainstream-Blätterwald aus den stalinistischen Federn von Medienwissenschaftlern und Friedenspreisträgern des Deutschen Buchhandels. Der aktuelle Bezug: Der AfD-Landesvorsitzende von Rheinland-Pfalz, Uwe Junge, hatte sich in Frank Plasberg Talkformat „Hart aber fair“ allzu vorteilhaft präsentieren können.

8.7.2019
NWO
Asyl
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Ein Ziel des UN-Migrationspakts: Medien sollen positiv über Migration berichten

Unter Ziel 17) heißt es, dass sich das Unterzeichner-Land verpflichte,

in Partnerschaft mit allen Teilen der Gesellschaft einen offenen und auf nachweisbaren Fakten beruhenden öffentlichen Diskurs zu fördern, der zu einer realistischeren, humaneren und konstruktiveren Wahrnehmung von Migration und Migranten führt.“

Zudem verpflichtet sich das Unterzeichner-Land, „im Einklang mit dem Völkerrecht das Recht der freien Meinungsäußerung zu schützen, in der Erkenntnis, dass eine offene und freie Debatte zu einem umfassenden Verständnis aller Aspekte der Migration beiträgt“, so der Wortlaut im UN-Migrationspakt.


8.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Vergewaltigung Mallorca: Publizist Peymani fordert von Medien weniger Gier nach „deutschen“ Straftätern

Im Grunde ist es völlig einerlei, welche Staatsangehörigkeit jemand besitzt, denn ein Reisepass sagt nichts darüber aus, wer man ist. Deutschlands Journalisten müssen es endlich unterlassen, Tatverdächtige mit deutschem Pass auf ihre Staatsangehörigkeit zu reduzieren.

7.7.2019
Politische Meinungsbildung
Über die AfD
Journalistenwatch: Wie immer einseitig: Die ARD über das Kyffhäusertreffen des AfD-„Flügels“

In einer wahrhaftigen Demokratie wäre es völlig entspannt so: Eine Partei vertritt diese oder jene Positionen, die Wähler werden ausgewogen und neutral von den Medien darüber informiert – und je nachdem, wie diese Partei dann beim Wähler ankommt, fällt dann auch das Wahlergebnis aus. Deutschland ist aber keine völlig entspannte Demokratie, sondern sehr angespannt etwas anderes. Wie man das nennen will, dafür gibt es viele, mehr oder weniger treffende Bezeichnungen. Volkspädagogendemokratur wäre vielleicht eine, Linksstaat oder Ochlokratie wären zwei weitere. Aber es wären nicht die einzigen, die es ungefähr treffen.

6.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Ein „europäisches Gütesiegel für Qualitätsjournalismus”

Die Propagandamaschine der ARD.

Auch so ein Dauerbrenner: Wenn Politiker nicht wissen, was sie machen sollen, fordern sie ein Gütesiegel. Hört sich toll an, mir fällt aber kein Fall ein, in dem das jemals was geworden wäre und dann funktioniert hätte.

Ausgerechnet ein Intendant der ARD, nämlich der des saarländischen Rundfünkchen, fordert jetzt ein europäisches Gütesiegel für Journalismus:


6.7.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: EU-Kommission macht weiter: „Desinformation“ bekämpfen

Die EU-Kommission möchte nach einem Bericht von „Capitol Post“ die „Desinformation“ bekämpfen. Die wiederum sei geeignet, „die Menschen zu verwirren und ihr Vertrauen in die Institutionen und die etablierten Prozesse auszuhöhlen.“ Dafür ist die Politik offenbar bereit, harte Instrumente zu verwenden. Wir sehen „Drohungen und Sanktionen“, die brisant sind.

Es geht um Vertrauen


6.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Ergebnis einer manipulativen Umfrage: Deutliche Mehrheit für Seenotrettung – was sonst

Berlin – Sag mir, wie die Fragen gestellt werden – und ich weiß, wie die Umfrage ausgeht: Nach den Ereignissen rund um die „Sea Watch“ in Italien steht eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger hinter der angeblichen Seenotrettung im Mittelmeer. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag der ARD-Tagesthemen, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Demnach sind drei Viertel der Befragten (73 Prozent) der Ansicht, dass die Rettung von Flüchtlingen aus Seenot grundsätzlich nicht juristisch verfolgt werden sollte.

6.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Angst vor Rechtsextremen jetzt größer als vor Islam-Attentätern

Die Dauerberieselung auf allen Kanälen rund um die Uhr zeigt Wirkung: Die Mehrheit der Deutschen hat größere Angst vor Rechtsextremisten als vor gewaltbereiten Islamisten. Der deutsche Bürger sorgt sich, dass „Rechtsextremisten den Staat verändern könnten“.


5.7.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
pi-news: Deutscher, "der früher eine andere Staatsangehörigkeit hatte"
Ingolstadt (UPDATE): Vater überfährt Tochter als er sie mit Freund sieht


Von EUGEN PRINZ | UPDATE 13.30 Uhr: Während die Mainstream Medien bis vor kurzem in ihrer Berichterstattung über Straftaten mit tatverdächtigen Migranten immer von „Männern“ oder „Jugendlichen“ sprachen, haben sie nun ihre Taktik geändert. Besitzt der Migrant die deutsche Staatsangehörigkeit, wird nun explizit berichtet, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen „Deutschen“ handelt. So ist es in diesem Fall, über den Sie gleich lesen werden und so ist es im aktuellen Fall der Gruppenvergewaltigung auf Mallorca, durch „deutsche Urlauber“.

Diese absichtlich irreführende Floskel wird ausnahmslos von allen deutschen Medien benutzt, die über dieses abstoßende Verbrechen berichten. Man muss die spanische Presse lesen, um die Wahrheit zu erfahren, nämlich dass es sich bei allen vier Tatverdächtigen um „Deutsch-Türken“ handelt.


5.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Gruppenvergewaltigung in Cala Ratjada
Lügenpresse macht aus türkischen Tätern „deutsche Urlauber“


Von OLIVER FLESCH aus Cala Ratjada, Mallorca | In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch vergewaltigten drei Türken aus Deutschland eine 18-Jährige Deutsche in Cala Ratjada. Die Lügenpresse spricht von „deutschen Urlaubern“ und vergewaltigt das Opfer damit erneut. Glücklicherweise wissen die spanischen Medien noch, was journalistische Sorgfaltspflicht bedeutet und nannten den Migrationshintergrund der Vergewaltiger.

Das Mädchen lernte die Türken beim Feiern in einer Diskothek kennen. Sie ließ sich überreden, im Hotelzimmer der Jungs noch ein bisschen weiter zu feiern. Das Drama begann… Einer hielt die Kleine fest, der Zweite vergewaltigte sie und der Dritte fotografierte und filmte das Grauen.


5.7.2019
Politische Meinungsbildung
Der Brüller
Achgut: SR-Intendant fordert Gütesiegel für „Qualitätsjournalismus“

Der Intendant des Saarländischen Rundfunks (SR), Thomas Kleist, hat ein europäisches Gütesiegel für „Qualitätsjournalismus“ gefordert. Laut einem Bericht des Onlinebranchendienstes Meedia zeigte sich Kleist bei einer Veranstaltung in Paris besorgt über das Auftreten neuer Internetanbieter und die steigende Zahl sogenannter Influencer. In seiner Rede habe der Intendant von „Hasskommentaren“ gesprochen, die sich „wie ein Lauffeuer“ im Netz verbreiteten, sowie von „alternativen Medien“, die „wie Spaltpilze“ in der Gesellschaft wirkten. Ein Gütesiegel könne dem Internetkonsumenten auf Anhieb vor Augen führen, wer es mit wem zu tun habe. Verlässliche Informationen, auf deren Grundlage Meinungsbildung stattfinde, seien die Basis einer Demokratie.

4.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Hate Speech und die Tagesschau

Alles, was nicht exakt der vorgegebenen Einheitsmeinung ist, beeinträchtige die Vielfalt?

Der Brüller daran ist: Alles, was die da über „Hate Speech” behaupten, trifft exakt auf die political correctness und das linke „Mainstreaming” zu:

Hass im Netz schränkt die Meinungsvielfalt ein. Zu diesem Ergebnis kommt eine Onlinebefragung. Die Angst vor Hasskommentaren verhindere, dass Menschen ihre Meinung im Netz kundtun und verschiebe gefühlte Mehrheiten.

Bisher war es immer diese Political Correctness und die Basherei auf alle Abweichung als „rechts” und „Nazi”, die Leute von ihrer Meinung abhält.


4.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Meinungsmanipulation: Verstößt ARD bewusst gegen Rundfunkstaatsvertrag?

Dass die öffentlich-rechtlichen Programme u. a. durch Zwangsgebühren finanziert werden dürfte jedem bekannt sein.

Dafür sollte man jedoch zumindest politische Neutralität und Meinungsvielfalt erwarten können.

Im Rundfunkstaatsvertrag ist dies geregelt. Soweit die schöne Theorie.

Doch wie sieht es in der Praxis damit aus?


4.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: Der Luftangriff aus dem Nichts in der Tagesschau

Medienwissenschaftler nennen dies die Agenda Setting Funktion von Medien, die Selektion von Nachrichten und Auswahl dessen, was sie berichten wollen. Agenda Setting wird zumeist als Aufgabe beschrieben, die Medien erfüllen. Das mag früher richtig gewesen sein, heute ist es eine Verharmlosung, denn die meisten Medienschaffenden benutzen die Agenda Setting Funktion zur selektiven Manipulation, indem sie Nachrichten, die ihnen in den ideologischen Kram passen, auswählen und andere unterschlagen. Das Gute zum Schluss: Noch nie waren Medienschaffende in ihrem Manipulationsbemühen so erfolglos wie heute, denn: die Wahrheit ist nur einen Mouseclick entfernt.

3.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
pi-news: AfD-Funktionär Andreas Laasch erwirkt Unterlassungserklärung
Relotius-Spiegel fliegt „FAP“-Falschbehauptung um die Ohren


Da hatte es der Spiegel-Journalist Wigbert Loer wohl seinem großen Vorbild Claas Relotius nachmachen wollen: Freudig-erregt berichtete er im April diesen Jahres von einer vermeintlichen Vergangenheit des Duisburger AfD-Vorsitzenden Andreas Laasch in der verbotenen neonazistischen „Freiheitlichen Deutschen Arbeiterpartei“ (FAP). Es hätte ja auch so schön ins Bild gepasst …

Das Problem an der feinen Gruselgeschichte war nur, dass sie jeglicher Substanz entbehrte. Offenbar hatte man sich beim Spiegel wieder einmal begierig dubioser Quellen und halbgarer „Beweise“ bedient, um gegen rechts zu schießen. Das „Sturmgeschütz der Demokratie“ ist bekanntlich schon seit Jahrzehnten in fachlicher und ethischer Hinsicht ein elendiger Rohrkrepierer.


3.7.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption
ScienceFiles: Hass in Hass-Studien: Der schleichende Angriff auf unsere Demokratie durch Rechtsextremismus-Gewinnler

Wir haben uns schon heute morgen gefragt, nachdem wir die Ankündigung der Pressekonferenz der von Campact und Amadeu-Antonio-Stiftung gemeinsam verantworteten und vom Amadeu-Antonio-Stiftungs-Ableger „Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft“ (IDZ) in Jena wohl ausgewerteten „Studie“ zum #Hass im Netz gesehen haben, wie lange es wohl dauern wird, bis der ARD-Faktenfinder, in dem ehemalige (freie) Mitarbeiter der Amadeu-Antonio-Stiftung Unterschlupf gefunden haben, darüber berichtet.

Es hat bis 15.15 Uhr gedauert. Recht flott, wenn man bedenkt, dass zu diesem Zeitpunkt knapp drei Stunden seit der Veröffentlichung der Studie vergangen waren. Die Verbindungskanäle zwischen Amadeu-Antonio-Stiftung und ARD-Faktenfinder scheinen direkt und schnell zu sein.


3.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: Wohnkostenbelastung – Wie Rentner in Deutschland von ihrem Staat ausgeblutet werden

Immer mehr ältere Haushalte sind von steigenden Wohnkosten schwer belastet“, so lautet die reißerische und falsche Überschrift zu einem Beitrag von Laura Romero Gordo, Markus M. Grabka, Alberto Lozano Alcantara, Heribert Engstler und Claudia Vogel im neuen Wochenbericht des DIW (denn nicht Haushalte, sondern Personen, die in Haushalten leben, sind belastet).

Es ist dies ein seltsamer Beitrag, nicht nur deshalb, weil im ganzen Beitrag keine Zahl zu finden ist, die angibt, auf welcher Grundlage, welcher Anzahl von Personen die Ergebnisse, die berichtet werden, eigentlich basieren. Lediglich einer Tabelle, in der die Ergebnisse einer Regressionsanalyse berechnet werden, kann man eine Befragtenanzahl von 1.405 entnehmen, die indes kaum mit der Anzahl übereinstimmen dürfte, auf deren Grundlage die restlichen Ergebnisse berechnet wurden.


3.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: „Populistische Reizthemen“: WDR-Rundfunkrat kritisiert ARD-Talks und AfD-Teilnahme

Der Auftritt des AfD-Politikers Uwe Junge in der ARD-Talkshow „Hart aber fair“ hat die Medienwächter alarmiert. Der WDR-Rundfunkrat wird sich in seiner nächsten Sitzung am Freitag im Wallraf-Richartz-Museum in Köln aller Voraussicht nach mit der Einladung des Politikers in Frank Plasbergs Show beschäftigen:

Ich gehe sehr stark davon aus, dass das Thema in der Sitzung angesprochen wird“, sagte Claudia Reischauer, die Geschäftsführerin des WDR-Kontrollgremiums, den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“.

Auch WDR-Intendant Tom Buhrow werde an der Sitzung teilnehmen. Der Auftritt des AfD-Landesvorsitzenden in Rheinland-Pfalz in der Sendung am Montagabend hatte in Politik und sozialen Medien breite Kritik ausgelöst.


2.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Linksradikale Talkshows: AfD-Politiker dürfen nur in Ausnahmefällen zu Wort kommen

Am Montag war Uwe Junge, AfD-Fraktionsvorsitzender im rheinland-pfälzischen Landtag, Gast im öffentlich-rechtlichen Polittalk „Hart aber fair“. Bereits vor der Sendung wurde in den sozialen Netzwerken zum Boykott aufgerufen. Das Erste zeigte auf seiner Facebook-Präsenz, wie es um die Neutralität des öffentlich-rechtlichen Rundfunks tatsächlich bestellt ist.  

Zum Thema „Aus Worten werden Schüsse: Wie gefährlich ist rechter Hass?“ lud sich die öffentlich-rechtliche Politikshow „hart aber fair“ am Montag einen Vertreter jener Partei ein, die selten wie keine andere im Bundestag vertretene Partei bei solchen Formaten eingeladen wird: Uwe Junge, AfD-Fraktionsvorsitzender im rheinland-pfälzischen Landtag.


2.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Journalistenwatch: Schreiben, was nicht ist: Der Spiegel verbreitet die Mär friedlicher Multikulti-Schwimmbäder

Hamburg – Soziale Idylle in deutschen Badeanstalten, ein friedliches Miteinander der Kulturen im Freibad: So klittert man sich beim „Spiegel“ die Wirklichkeit zurecht.

Im Jahr 1 nach der Affäre um den zuvor mit Journalistenpreisen überhäuften früheren Shooting-Star des „Spiegel“ Claas Relotius, dessen Reportagestücke sich als nicht einmal besonders intelligent zusammengezimmerte Münchhausiaden entpuppt hatten, hat man dort anscheinend die Strategie gewechselt: Erfunden wird zwar nichts mehr (zumindest nicht vorsätzlich), dafür werden jetzt die Wahnvorstellungen mancher Redakteure zur Realität erhoben.


2.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: AfD: Uwe Junge bei „Hart aber fair“ – Schnappatmung beim SPIEGEL

Wer sich Öffentlich-Rechtliches Fernsehen noch antut, mag es selbst beurteilen: War Uwe Junge gut bei „Hart aber fair“? – Nach allem, was SPIEGEL-Redakteur Arno Frank schnappatmend dazu meint & findet, muß Uwe Junge direkt hervorragend gewesen sein. Die süffisante Medienkritik.

Bisweilen fragt man sich, ob sie beim SPIEGEL nicht besser dran gewesen wären, wenn sie Relotius behalten -, den SPIEGEL in „Märchenspiegel“ umbenannt -, und dafür solche Typen wie Christian Stöcker und Arno Frank rausgeworfen hätten. Einfach deswegen, weil „Märchenspiegel“ sympathischer klingt, als „Schnappatmungsspiegel“.


2.7.2019
Politische Meinungsbildung
Australien
Achgut: Australische Uni: Aborigines kommen aus der „Traumzeit“

Die australische University of New South Wales hat ihre naturwissenschaftlichen Dozenten offenbar angewiesen, nicht mehr über die Besiedlung des Kontinents durch die australischen Ureinwohner (Aborigines) zu sprechen. Laut einem Bericht der britischen Tageszeitung „Daily Mail“ bekamen die Mitarbeiter einen Brief von der Universitätsleitung, in dem die Nennung konkreter Daten als „unangemessen“ bezeichnet wurde. Anstatt zu unterrichten, dass Australien laut aktuellem Forschungsstand vor circa 50.000 Jahren von den Vorfahren der heutigen Aborigines besiedelt wurde, sollten die Dozenten lieber sagen, dass diese „seit dem Anfang der Traumzeit“ in Australien lebten. Diese Formulierung entspreche den religiösen Vorstellungen der Aborigines. Die Nennung konkreter Siedlungsdaten stütze hingegen „Migrationstheorien und anthropologische Annahmen“, die viele australische Ureinwohner ablehnten.

2.7.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Der hässliche Deutsche ist wieder da

Der Empfang der Kapitänin der Sea-Watch, Carola Rackete, in Italien war wohl nicht ganz so, wie sie sich das vorgestellt hatte. Pfiffe und Proteste der Bevölkerung begleiteten ihre Festnahme auf Lampedusa, der von der Migrationswelle überrannten italienischen Insel. Es ist eben ein Unterschied, ob man ganz oben auf der moralischen Kommandobrücke steht, oder ganz unten im richtigen Leben mit den Folgen von massenhafter Migration zurechtkommen muss. 

Völlig ungerührt von der Tatsache, dass Frau Rackete gefährlich und rücksichtslos handelte und reihenweise gegen Gesetze verstieß, wurde sie zuhause in Deutschland zur Jeanne d’Arc gekürt, zu einer deutschen Heldengestalt des Jahres 2019. Bis hinauf zum Bundespräsident brach sich ein deutscher Moralblitz Bahn, der sich darin gefällt, die begriffsstutzigen Italiener darüber aufzukären, was rechtens ist und was nicht.


2.7.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Plasberg unter „Friendly Fire“

„Aus Worten werden Schüsse: Wie gefährlich ist rechter Haß“, lautete der Titel der gestrigen Ausgabe von „hart aber fair“. Leider verlief die Diskussion ziemlich genau so, wie man es im Vorfeld erwarten hat. Dies ist vor allem deshalb so tragisch, weil eine tiefergehende Debatte über die Gefahrenlage spätestens nach dem mutmaßlich rechtsextremistisch motivierten Mord an Walter Lübcke tatsächlich bitter notwendig ist.

1.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Berechtigte Frage: Ist „t-online“ Deutschlands größtes Gehirnwäsche-Medium?

Vorbei die Zeiten, als man vom Internet als einer großartigen Chance zur Demokratisierung westlicher Gesellschaften sprach. Heute tobt der Kampf um die Deutungshoheit – und der wird nicht nur per NetzDG, subjektivistisch angewendeter „Gemeinschaftsstandards“ in den sozialen Medien, selbsternannten Faktencheckern („correctiv“) und ähnlich euphemistisch verbrämten Zensurmaßnahmen geführt, sondern auch durch Übernahmen ganzer „Nachrichtenportale“, ohne daß das der Öffentlichkeit in größerem Umfang bewußt wäre.

1.7.2019
Schlepper
Fake-News
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Sea Watch: „Klassisches Framing“ in deutschen Medien – Rackete nicht wegen „Lebensrettung“ verhaftet
Die Ereignisse rund um die „Sea Watch“ stellen einen weiteren Meilenstein im Kräftemessen zwischen Gesetz und Hypermoral dar, wie es Europa im Allgemeinen und Deutschland im Besonderen kennzeichnet. Nur wenige Stimmen in deutschsprachigen Medien mahnen dazu, die Kirche im Dorf zu lassen.

„Wer einer Familie ein Dach über dem Kopf gibt, kann kein Verbrecher sein – Freiheit für Josef Fritzl“ ätzt ein Facebook-Nutzer, andere vergleichen Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete hingegen mit Oskar Schindler, dem Judenretter aus dem Zweiten Weltkrieg: Die Vorfälle von Lampedusa erhitzen die Gemüter, zum Teil sogar noch stärker als im Fall von Greta Thunberg, der möglicherweise jetzt eine ernsthafte Konkurrenz um den Friedensnobelpreis erwächst.


30.6.2019
Asyl
Schlepper
Politische Meinungsbildung
pi-news: Deutsche Journalisten auf der Sea-Watch 3
Die aktuelle Rolle des NDR im Schlepperwesen


Am Donnerstag ist die Sea-Watch 3 in italienische Hoheitsgewässer eingedrungen, entgegen einem ausdrücklichen Verbot der Regierung des Landes. Die deutsche Berufsschlepperin Carola Rackete, mittlerweile in italienischer Haft, hatte „42 aus Seenot gerettete Flüchtlinge“ vor der libyschen Küste aufgenommen, um sich damit vor der Welt als edle Retterin in Szene zu setzen. Dazu brauchte sie einen (oder keinen?) Zielhafen, den ihr bis dahin alle europäischen Länder verweigert hatten.  Alle, nicht nur das gescholtene Italien.

Mit großer Pose verkündete sie deshalb am 27. Juni vor laufender Kamera (0:21 min), dass sie in den Hafen von Lampedusa einfahren werde: “I will proceed into the port. Be informed! I will proceed into the port. Over.“


30.6.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Was der GEZ-Zensor gerne durchgehen lässt ...
ARD-Propaganda via Kommentarkontrolle


Die ARD ist gewissermaßen das Flaggschiff der linksgrünen Propagandamaschinerie des rot-grünen Meinungskartells. Hier auf PI-NEWS berichten wir regelmäßig über die vielfältigen mehr oder weniger offenen Parteinahmen für die rot-grüne Merkelregierung. Eine weniger beachtete Sparte ist dabei „Ihre Meinung“, bei der man als angemeldeter Nutzer Meldungen der Tagesschau kommentieren kann.

Kein Journalist der ARD arbeitet nun so gewissenhaft, wie diejenigen, die die Kommentare in der zugehörigen Zensurstelle vorher sichten müssen. Selbst leiseste Kritik an der geliebten Führerin führt dort regelmäßig zu einer Blockade des Kommentars. Als Begründung würden sie wahrscheinlich Unsachlichkeit oder grobe Beleidigung anführen. Wie hört sich zum Beispiel so etwas an?


30.6.2019
Politische Meinungsbildung
Grins
Journalistenwatch: Boris Palmer kritisiert fehlende Herkunftnennung in Polizeiberichten

Tübingens grüner Oberbürgermeister Boris Palmer war erst vor wenigen Tagen in einem Musik-Video zur Zielscheibe des links-gründen Spotts geworden. Besonders ein Journalist der Stuttgarter Zeitung ergötzt sich am flüchtlingsjubelnden Spottvideo. Palmer kommentiert zurück.

Nicht wirklich witzig findet der grüne OB Palmer den Artikel „Hoch das Bein für Boris Palmer“ der Stuttgarter Zeitung zum kürzlich veröffentlichten Schmähvideo „Tanz den Boris Palmer“.


30.6.2019
Politische Meinungsbildung
UK
Deutsch.RT: Vernichtende Zuschauerkritik für neue Comedy-Show der BBC mit Putin als Hauptfigur

Der britische Sender BBC Two präsentierte am 23. Juni die erste Folge von "Tonight with Vladimir Putin". Als Moderator tritt kein Geringerer als der russische Präsident auf. Er interviewt Gäste und macht unlustige Witze. Viele Zuseher fanden die Show unzumutbar.

Die erste Folge der Comedy-Show ist etwa zehn Minuten lang. Die 3D-animierte Figur des russischen Präsidenten ist in einem Studio zu sehen, das klischeehafter nicht sein könnte: Im Hintergrund sind eine russische Flagge und ein Bär auf einem Bild erkennbar. Die Putin-Figur, die dem russischen Präsidenten nur annähernd ähnlich sieht, macht sich über Gott und die Welt lustig und interviewt eingeladene Gäste. Wie er allerdings selbst anmerkt, lade er die Prominenten nur ein, damit er sie auslachen könne.


30.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Experte fürchtet sich vor rechter Verführung der Polizisten

Hamburg – Polizeiwissenschaftler Rafael Behr doziert normalerweise an der Akademie der Polizei und sieht dort seine Hauptaufgabe nicht nur in der Wissensvermittlung, sondern eher in einer Art aktiver Imprägnierung seiner Studenten gegen „Verführungen von Rechts“. Jetzt wundert er sich, dass sich immer mehr Polizisten von der Politik unverstanden fühlen – für ihm gleichbedeutend mit latentem „Rechtsextremismus“.

Die „neuesten Enthüllungen über rechtsextremistische Aktivitäten in den Sicherheitsbehörden“ seien alarmierend, wird Behr in „Focus“ zitiert. Dass die Berufsgruppen, die von den konkreten Auswirkungen der Flüchtlingspolitik am stärksten betroffen und oft in Brennpunkten eingesetzt sind, irgendwann zwangsläufig eine kritische, distanzierte Haltung zum Regierungskurs annehmen müssen, kommt dem Hochschullehrer dabei nicht in den Sinn: Für ihn sind „Bildungsdefizite“, vor allem ein Mangel an politischer Wissensvermittlung, der eigentlich Grund für die scheinbare „Entfremdung“ so vieler Polizisten vom Rechtsstaat. Ein bequemer Zirkelschluss: Kritik an Zuwanderung, an einer desolaten Sicherheits- und Integrationspolitik ist nach dieser Definition bereits rechtsextrem.


30.6.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: UNO-Drogenbericht – Was die deutschen Medien bei dem Thema verschweigen

Weiß die Nato nicht, wo die 263.000 Hektar Opium-Anbaugebiete sind? Kann man die aus der Luft etwa nicht sehen? Warum lässt die Nato das zu?

Darüber kann man nur spekulieren, Fakt ist aber, dass sich der Opium-Anbau unter der Nato vervielfacht hat.

Das aber liest man nur sehr selten in der deutschen Presse und es werden in der deutschen Presse nie Fragen danach gestellt, wie es angehen kann, dass Afghanistan unter der Nato-Herrschaft zum mit Abstand größten Produzenten von Opium und Cannabis wurde. Ja, auch von Cannabis. Und diese dort angebauten Drogen werden in alle Welt geschmuggelt und töten Menschen auch in Europa oder den USA.

Und all das unter den Augen der Nato. Wie kann die Nato das zulassen?


30.6.2019
Politische Meinungsbildung
Lübcke
Journalistenwatch: Mordfall Lübcke: Staatskirchenprediger hetzt gegen AfD und Andersdenke

Gießen – Wie gewohnt wird der Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten weiter instrumentalisiert, um gegen die Gegner der verlusteichen und teuren Migrationspolitik des Merkel-Regimes zu hetzen. Auch an diesem Wochenende gingen die Hass-Tiraden gegen die Opposition unvermindert weiter. Auf einer Propaganda-Gedenkkundgebung im rotgrünen Gießen unterstellte der evangelische Stadtkirchenpfarrer Klaus Weißgerber der AfD „Nährboden“ für Gewalt zu sein und empfahl Wählern sich von der Partei abzuwenden.  

Lübcke habe nach Meinung des Staatskirchenpredigers sein Leben verloren, „weil erbitterte Fremdenhasser mit seinen behördlichen Entscheidungen und Aussagen nicht einverstanden waren“. Weiter zitiert die FAZ aus dem vorab verbreitetem Redemanuskript

30.6.2019
Politische Meinungsbildung
Politaia: Märchenstunde bei den öffentlich-rechtlichen Talkshow-Veranstaltungen – eine Betroffene erzählt…

Talkshows im öffentlich-rechtlichen Fernsehen sind relativ beliebt. Zumindest halten sie sich seit Jahren im Programm, auch wenn wohl die Hälfte der Plätze stets aus einem Kreis der immer selben Menschen besteht. Die bekannte frühere SPD-Politikerin Susanne Gaschke hat in einem Beitrag für die „Welt“ beschrieben, wie sie „gecastet“ wurde für eine Rolle. Und wir schließen daraus, wie sich die Märchen in der öffentlich-rechtlichen Plauderstunde organisieren.

Anruf bei der Kandidatin

Sie sei, so Frau Geschke, kürzlich von einer „öffentlich-rechtlichen Fernsehredakteurin“ angerufen worden. Sie möge in einer Talkshow darüber sprechen, was sie von den Grünen halte. Die Redakteurin habe zunächst ihrer Freude Ausdruck verliehen und dann gefragt, ob denn Frau Geschke die Zeit habe, um zur Sendung zu kommen. Die bejahte zwar – geriet dann aber in ein Kreuzverhör. Oder in den „Kreuzverhörmodus“, von dem sie spricht.


29.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Correctiv“: „Faktenchecker“ im Faktencheck

„Ein Prozent“ nimmt den „Correctiv“-Faktencheck unter die Lupe: Da, wo es passt, werden Quellen ignoriert, Fakten relativiert oder Definitionen nach eigenem Bedarf angepasst – auch wenn diese gängigen Mustern zuwiderlaufen. Das Problem: In Kooperation mit Facebook und der Bundesregierung können „Faktenchecker“ die Reichweite von Posts und Blog-Artikeln massiv einschränken.

„Falschmeldungen stellen eine Gefahr für die Demokratie dar“, heißt es auf der Internetseite von „Correctiv“. So weit, so gut. Dass aber ausgerechnet demokratisch in keiner Weise legitimierte „Correctiv“-Journalisten sich zu „Faktencheckern“ und Demokratieschützern erheben, spottet jeder Beschreibung. Wie gefährlich missverständliche „Faktenchecks“ für die Demokratie sein können, zeigt ein Vorfall, von dem auch „Ein Prozent“ betroffen ist.


26.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Deutschland nicht mehr zu retten: Weiterer Islam-Kritiker kapituliert

Köln – Der in den sozialen Medien seit Jahren aktive und profilierte Kölner Islamkritiker Ali Utlu erwägt seinen Rückzug ins Privatleben. Er will nicht länger als Aktivist tätig sein – aus durchaus nachvollziehbaren Gründen.

Auf seinem Facebook-Profil schrieb der bekennende homosexuelle, türkischstämmige 48-Jährige, ihm fehle inzwischen jede Kraft. „Hassnachrichten, Gewaltandrohungen und Morddrohungen“ sowohl von Nationaltürken und Islamisten wie auch von der politischen Linken hätten ihn allmählich zermürbt. „Der Kampf ist für mich vorbei“, so Utlu, „seelisch werde ich langsam zu einem Wrack, den ich fühle mich alleingelassen.“

29.3.2019
Politische Meinungsbildung
Widerlich
Journalistenwatch: Widerliche grüne Indoktrination: Friday-for-Future zieht in Kindergärten ein

NRW/Schloß Holte-Stukenbrock – Am gestrigen Freitag „planten“ Kinder einiger nordrhein-westfälischer Kitas, sich vor ihrem örtlichen Rathaus einzufinden, um am „Friday-for-Future“ teilzunehmen. Indoktrination der Kleinsten – die Dämme sind mittlerweile alle gebrochen, die Schamgrenzen, bereits die Kleinsten für die eigenen politischen Belange zu missbrauchen,  überwunden. Mit Video.

Ein freiwilliges Klimaprojekt haben die Kinder erarbeitet, heißt es im Bericht des WDR. Ein kleines auf eine Fridays-for-Future-Demo gezerrtes Mädchen macht die Aussage: „…dass Plastik ja nicht so gut für die Umwelt und die Welt ist.“ Ein Junge von fünf Jahren nimmt die Aktion so ernst, dass er zu Hause darauf achtet, ob die Lichter in leeren Räumen gelöscht werden und tatsächlich Energiesparleuchtmittel in den Lampen sind.


28.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Der letzte Beweis: Die Öffentlich Rechtlichen sind grüne Propaganda-Sender

Berlin – Es gibt ja noch Leute, die sich wundern, warum die Grünen aktuell so gut da stehen. Hier ist der endgültige Beweis, dass es die Staatssender sind, die mit Zwangsgebühren durchgefüttert, grüne Propaganda betreiben:

Die beiden Grünen-Vorsitzenden, Annalena Baerbock und Robert Habeck, sind die begehrtesten Gäste in den politischen Talkshows von ARD und ZDF. Das ergab eine Auswertung des Nachrichtenmagazins Focus. Demnach seien Baerbock und Habeck im ersten Halbjahr 2019 jeweils fünf Mal zu Gast in einer Sendung gewesen. Die Auswertung beziehe sich auf die Fernsehsendungen „Anne Will“ (ARD), „Hart aber fair“ (ARD), „Maischberger“ (ARD) und „Maybrit Illner“ (ZDF).


27.6.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Schlacht um Sachsen
Sogar „Volkssturm“ Michel Friedman muss wieder ran …


Von PETER BARTELS | Die allerletzten BILD-Leser laufen zu PI-NEWS, die letzten CDU/SPD-Wähler zur AfD … Goebbels und Karl-Eduard von Schnitzler dröhnen in der Hölle vor Lachen bei Weihwasser mit Schnee: Michel Friedman, der alternde Hetzer der verlogenen Moral, wurde wieder ausgegraben. Rette sich wer kann, der Volkssturm muss wieder ran…

Der verschlagenste Pharisäer seit Kaiphas hatte für BILD (sic) einen „Kommentar zum Mord an Walter Lübcke“ geklotzt. Es muss selbst den BILD-Linken zu viel Nazi-Richter Roland Freisler gewesen sein – sie versenkten den Demagogen Friedmann auf ONLINE ganz schnell. In BILD-Papier druckten sie ihn gar nicht erst…


26.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Linke stempeln islamkritische Zeichnerin als „Rassistin“ ab

Die Islam-Lobby in der deutschen Medienlandschaft schießt sich auf ein neues Ziel ein: Die Cartoonistin Franziska Becker, die vom Deutschen Journalistinnenbund für ihr Werk mit der Hedwig-Dohm-Urkunde 2019 ausgezeichnet werden soll.

Die 70 jährige Cartoonistin gehörte zu den frühesten Vorreitern der Emanzipation im deutschen Pressewesen; bereits 1973 schloss sie sich in Heidelberg der Feministischen Bewegung an. Für Alice Schwarzers „Emma“ zeichnet sie seit 42 Jahren bissige und scharfsinnige Comics über die gesellschaftliche Rolle der Frau und das Geschlechterverhältnis.

26.6.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Science Files: Es wird gezündelt: Wie das ZDF seine Leser täuscht

Die drei Behauptungen basieren auf der „Umfrage“, die wir hier besprochen haben. Die drei Behauptungen zeichnen sich dadurch aus, dass sie allesamt falsch sind.

Zunächst die Fakten, soweit sie von Kommunal.de, die die Umfrage ausgeführt haben wollen, bereitgestellt werden, wenngleich keinerlei Informationen über die Art der Befragung, den Ort der Befragung und die verwendete Methode von Kommunal.de veröffentlicht wurden, so dass man sich fragt: Warum nicht?

Befragt wurden 1055 Personen, bei denen es sich um Bürgermeister handeln soll. Ob es sich tatsächlich um Bürgermeister handelt, oder um Mitarbeiter der Gemeinde ist eine offene Frage.


26.6.2019
Politische Meinungsbildung
Frechheit
Junge Freiheit: Rechtspopulismus: Bischofskonferenz veröffentlicht Arbeitshilfe

BONN. Die Deutsche Bischofskonferenz hat einen Leitfaden für den Umgang in Gemeinden mit Rechtspopulismus veröffentlicht. „Der Populismus, der uns mit seinen vielen alltäglichen Gesichtern herausfordert, hat sich bis tief in die Mitte der Gesellschaft hineingefressen“, stellt das Papier fest.

Besorgt sei man vor allem „über populistische Ansichten und Einstellungen inmitten unserer Kirche“. Demgegenüber stehe der katholische Glaube der „absoluten Gleichheit aller Menschen als Geschöpfe Gottes“. Das „fundamentale Gebot der Nächstenliebe“ beziehe sich gerade auf den, „der uns vielleicht am fernsten steht“.

„Fundamentalgleichheit aller Menschen“


25.6.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Harald Schmidt über Rezo: Hat den Informationsstand von 1904

Nachdem das Establishment sich bis zur Handlungsunfähigkeit verfahren hat, in EU-Ländern der Widerstand sich regt, suchen Machthaber und Propagandamedien ihr Heil in irrationalen Jugendbewegungen. In charismatischen Revoluzzern, die scheinbar gegen das System agieren, es in Wahrheit aber stärken: die Greta Thunbergs und Rezos, die neuen Ikonen der Youtuber, Twitterer und Facebooker.

Über den geistigen Gehalt eines Rezo-Videos hat Satiriker Harald Schmidt in der Stuttgarter Zeitung bereits alles gesagt: „Ich hab mir das Rezo, Razo, Rizo-Video angeguckt. Eine Viertelstunde, 20 Minuten. Es ist unfassbar schlecht von der Performance. Es ist ja nur so: ,Hey Leute! Ich habe hier für Euch und lol und duft und loli‘. Die Information ist, wenn Sie ins Altpapier-Reservoir der Stuttgarter Nachrichten von 1904 gehen, das ist ungefähr der Informationsstand. Und dann dreht alle Welt von diesen Parteien durch und sagt, da müssen wir rein.“


25.6.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: (Ohn)Macht der schönen Worte: TU-Dresden macht Parteipolitik

Die Technische Universität, deren Angestellter ein ScienceFiles-Redakteur – wenn auch nur kurz – einst war, macht sich gerade lächerlich. Das mag eine logische Folge davon sein, dass Hans Müller-Steinhagen Rektor der Technischen Universität Dresden ist.

Denn es ist in hohem Maße lächerlich, wenn jemand wie Hans Müller-Steinhagen initiativ wird, um Senat, Rektorat und Personalrat der TU-Dresden zu einer Stellungnahme zu bewegen (oder zu nötigen?), in der „Weltoffenheit, Toleranz, Menschlichkeit und Respekt“ beschworen werden. Die Initiative von Müller-Steinhagen hat das herbe Bouquet von Bigotterie.


25.6.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Sind 40% „fast die Hälfte“? Rinnsal wird zur Hasswelle gegen Bürgermeister

Eingeschüchtert, angefeindet und bedroht“, so lautet die Überschrift eines Beitrags auf Tagesschau.de, der von einer Umfrage berichtet, die report München in Auftrag gegeben hat, die also aus Mitteln der Gebührenzahler finanziert wurde. Ausgeführt hat die Umfrage „Kommunal.de“, eine Seite, von der nicht bekannt ist, welche methodischen und statistischen Kenntnisse die dort Versammelten zur Durchführung von Umfragen befähigen.

24.6.2019
Lügen
Lübcke
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Mordfall Lübcke: Hass-, Hetze- und Lügenpropaganda gegen die AfD bei Anne Will

Jörg Meuthen bezeichnet das, was sich am Sonntagabend in der öffentlich-rechtlichen Format „Anne Will“ in der ARD abspielte, als den absolute Tiefpunkt der bisherigen deutschen Talkshow-Geschichte – und zugleich ein Höhepunkt der GEZ-Gehirnwäsche für die weniger informierten Fernsehzuschauer.

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und Katrin Göring-Eckardt (sogenannte „Grüne“) verbreiteten in einem fort unwidersprochen und ohne jeden inhaltlichen Beleg Hass-, Hetz- und Lügenpropaganda gegen unsere Bürgerpartei in einem bislang noch nicht dagewesenen Ausmaß – und es gab in der Vergangenheit wahrlich schon viel Unsägliches, was so inhaltslos wie perfide gegen uns abgefeuert wurde.


24.6.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Brief der Abteilung "Marketing und Kampagnen" der CDU in Berlin an Islamkritikerin
C*DU: „Christentum kennt wie Islam Krieg, Kampf, Rache, Vergeltung“


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Abteilung „Marketing und Kampagnen“ in der C*DU-Bundesgeschäftsstelle in Berlin hat einer islamkritischen Bürgerin aus München einen Antwortbrief geschickt, der es in sich hat. Ein gewisser Jens-Uwe Kerl betont darin, dass die vorgebliche „Christ“-Demokratische Partei ihre „Vorurteile und pauschalen Verurteilungen ganzer Glaubensgruppen“ als „nicht angemessen“ ansehe.

Die Dame hatte festgestellt, dass der Islam kein reiner Glaube sei, sondern Befehle für Angriffskriege beinhalte, mit denen jahrhundertelang Europa attackiert und bedroht worden seien. Gläubige Moslems, die sich mit dem Koran beschäftigten, müssten die darin enthaltenen gefährlichen Befehle zu Gewalt, Kampf, Krieg und Töten umsetzen.


23.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Dirk Müller über die Macht der Presse: „Lasst Euch nicht verarschen“

Dirk Müller – Mr. Dax – im Gespräch mit Manuel Hinzen. Müller nimmt Stellung zur „Macht der Presse“ und macht sich Gedanken darüber, ob der Bürger diese Macht brechen kann. Müller Plädoyer: „Lasst Euch nicht verarschen!“.

23.6.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Wie eine ARTE-Doku Japaner zu Rassisten macht

ウォルフガング ツオウベク

Kürzlich lief auf ARTE eine Reportage mit dem Titel „Japan: Die Freunde des Diktators Kim Jong-un“. Wer sich davon eine objektive Darstellung des Lebens der Koreaner in Japan erhoffte, wurde enttäuscht. Eine Falschinformation findet sich schon im Begleittext, wo sie als „Bürger zweiter Klasse“ bezeichnet werden. Bei den Koreanern, die seit ihrer Geburt in Japan leben, handelt es sich jedoch formell um Ausländer, und offenbar wollen sie diesen Status auch nicht ändern, weil die überwiegende Mehrzahl keine Einbürgerungsanträge stellt. Als Ausländer in Japan hat man kein Wahlrecht und kann auch einige andere Rechte nicht in Anspruch nehmen, deswegen ist man aber noch lange kein Bürger zweiter Klasse.


23.6.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Am Beispiel Iran-Konflikt: Wie Medien ihre Leser mit psychologischen Tricks bewusst falsch informieren

Der Spiegel bemüht sich inzwischen täglich, den Iran im Streit um das Atomabkommen als Schuldigen dastehen zu lassen. Heute gab es dazu einen besonders perfiden Artikel, an dem ich aufzeigen möchte, mit welchen psychologischen Mitteln das gemacht wird.

Schon die Überschrift spricht Bände: „Teherans Atomdrohung – Irans Mister 20 Prozent„.

Man kann jedoch in der Adresszeile des Browsers sehen, dass der Spiegel zuerst eine wesentlich sachlichere Überschrift gewählt hat. Zunächst lautete sie schlicht: „Iran kündigt Uran-Anreicherung auf 20 Prozent an – Was bedeutet das?„. Aber das war den Redakteuren des Spiegel offensichtlich zu sachlich, man hat ja beim Spiegel eine Linie: „Die USA haben zwar das Atomabkommen gekündigt, aber der Iran ist böse und die gute EU versucht die Situation zu retten.“


22.6.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Über Hate-Speech und Politikermord im Weißen Haus

Es sind nicht die Maßstäbe, die mich so besonders ankotzen. Es sind die doppelten Maßstäbe.

Noch weiß man fast nichts über den Lübcke-„Mord”, da ist das Geschrei schon groß, dass es an der Hasssprache in den Foren und Medien liege, die man dringend bekämpfen müsse. Also Zensur gegenüber allen ablehenden Meinungen.

Ein Leser weist mich dazu nun auf einen Breitbart-Artikel vom 26.1.2017 hin, in dem es darum ging, dass im deutschen „Presseclub” (ARD, Sonntags gegen Mittag) die Frage diskutiert wurde, was man gegen Trump unternehmen könnte (die „Demokratie”-schreiende Journalie hat Probleme damit, Wahlen anzuerkennen, wenn Leute anders wählen als gesollt), und der Journalist Josef Joffe von der ZEIT dort vorgeschlagen habe, Trump zu ermorden.


22.6.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Seehofer und der Terror

Ach.

Gerade geht quer durch die Presselandschaft, dass Seehofer gesagt haben soll, dass Rechtsextremismus und Islamistischer Terror auf einer Stufe stünden. Einer schreibt dabei vom anderen ab, sie zitieren sich gegenseitig. Nur wenn man sucht, was die Ur-Quelle ist, wo er das eigentlich gesagt haben soll, und was genau (weil es jeder beim Abschreiben so ein bisschen verändert), dann sucht man eine Weile. Gelegentlich heißt es, er habe das im Interview der „Funke Mediengruppe” (angeblich ja die Bad Bank hoffnungsloser notleidender Presseexistenzen) gesagt, aber da eine Quelle zu finden, ist auch nicht einfach. Manche behaupten nämlich, das käme von dpa.


22.6.2019
Politische Meinungsbildung

Epochtimes: Hamburger Schulbehörde stoppt Anti-AfD-Klausel durch Personalagentur „Lernzeit“

Sie ist vom Tisch, die Sonderklausel der Hamburger Personalagentur „Lernzeit“. Nach dieser Klausel war eine Vermittlung von AfD-Mitgliedern als Pädagogen an Hamburger Schulen ausgeschlossen. Als die Partei davon Wind bekam, dass an über 50 Hamburger Schulen Lehrer im Einstellungsverfahren vertraglich versichern mussten, kein Mitglied der AfD zu sein, meldete sie dies der Schulbehörde.

Wie aus der Antwort des Senats jetzt hervorgeht, verstößt eine derartige Ausschlussklausel gegen § 8 Absatz 1 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz. In der Entscheidung des Senats heißt es:

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der für Bildung zuständigen Behörde, aber auch alle Beschäftigten von Kooperationspartnern, die an der schulischen Bildung beteiligt sind, haben die weltanschauliche und politische Neutralität des staatlichen Schulwesens zu achten und fremdenfeindliche Äußerungen zu unterlassen.“


21.6.2019
Politische Meinungsbildung
Asyl
pi-news: „Rumänen“ und „Bulgaren“ in Hagen
Die Stadt, der Müll und die ARD


Von SARAH GOLDMANN | 5300 Menschen aus Südosteuropa leben in drei Stadtteilen der kreisfreien Großstadt Hagen im Bundesland Nordrhein-Westfalen, wie die ARD im Morgenmagazin vom 13.06. berichtet. Wie sie dort leben, oder besser hausen, darüber gibt es sehr eindrückliche Erfahrungen, die von Politik und Medien aber gerne schöngeredet oder als „Vorurteile“ kleingeredet werden.

Nehmen wir einmal ein paar dieser „Vorurteile“ gegenüber den „Rumänen“ und „Bulgaren“, die in Hagen wohnen beziehungsweise neu hinzukommen (pro Monat ca. 50):

  • Die Zahl der Einbrüche steigt an.
  • Die Neubürger wandern in die Sozialsysteme ein, indem sie unterbezahlte Jobs annehmen und so Ansprüche auf staatliche Zuschüsse erwerben.
  • Der Müll wird einfach auf die Straße gestellt, so wie man es von zu Hause aus kennt.

21.6.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Plädoyer für Rückkehr der Meinungs- und Gesinnungsfreiheit
Niemand hetzt so erfolgreich wie das Machtkartell


Von WOLFGANG HÜBNER | Der Mord an dem hessischen CDU-Politiker Walter Lübcke ist auch nach der Verhaftung eines Tatverdächtigen mit extremistischen Verbindungen keineswegs aufgeklärt. Das hindert aber weder Politiker der etablierten Parteien noch die linksliberal-grün dominierten Medien daran, Ursache und Motivation für den Mord in Hass und Hetze politisch unliebsamer Kreise oder Personen zu suchen. Diese durchschaubare, aber für das Grundrecht auf Meinungsfreiheit äußerst bedrohliche Kampagne ist jedoch für deren Initiatoren und Mitläufer durchaus problematisch: Denn niemand verbreitet Hass, Hetze und Intoleranz so erfolgreich wie unheilvoll in Deutschland wie all die selbsternannten Gesinnungs- und Sprachwächter.

21.6.2019
Politische Meinungsbildung
NSU
pi-news: Schon die Mär vom NSU war nur für Blöde
Und jetzt soll eine braune RAF konstruiert werden


„Angesichts des offenkundigen Wunsches des Mainstreams, eine braune RAF zu konstruieren, habe ich mich nochmal kurz mit dem NSU befasst und in meinen Unterlagen dazu nachgesehen.

Mundlos soll innerhalb von 30 Sekunden (!!) einerseits auf Polizisten geschossen, einen Brand im Camper gelegt, sich selbst erschossen und danach (!!) noch mal das Repetiergewehr nachgeladen haben, denn es steckte ein Projektil im Gewehr, das nur durch Nachladen in den Lauf gerutscht sein konnte.

Nach dem Tod von Böhnhardt und Mundlos fotografierte die Feuerwehr den Einsatz. Der zuständige Polizeidirektor Michael Menzel beschlagnahmte die Speicherkarte. Sie ist bis heute unauffindbar.


21.6.2019
Politische Meinungsbildung
Lübke
Danisch: Demokratiekotzen und der Fall Lübcke

Ich war gerade 10 Tage in Urlaub. Und wie eigentlich immer, würgt es mich schier, wenn ich zurück nach Deutschland komme.

Ich hatte in den USA kein Fernsehen, hatte kaum Zeit, mal im Internet was zu lesen, und habe nur soviel mitbekommen, wie ich Hinweise von anderen Leuten bekam.

Geradezu grotesk fand ich, was ich da aus Deutschland von Politik und Medien zum Fall Lübcke lesen musste. Haben die jetzt alle völlig den Verstand verloren? Ist das hier ein Tollhaus, eine Klapsmühle?

Ich sage es so oft: Nicht die Maßstäbe sind es, die mich so besonders ankotzen, sondern die doppelten Maßstäbe. Wie Morde so völlig unterschiedlich behandelt werden, je nachdem, ob es gerade politisch passt.


21.6.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: NZZ: Grüne als stärkste Kraft ist auch Verdienst der Medien – Redakteure mehrheitlich rot-grün

Eine grüne ideologische Monokultur, verbunden mit einer Wagenburg-Mentalität, diagnostiziert Wolfgang Bok in der NZZ bei deutschen Leitmedien. Haltung sei wichtiger als Information, Meinungspluralität werde zunehmend als störend empfunden. Dies schaffe Vertrauensverlust.

20.6.2019
Politische Meinungsbildung
Terror
pi-news: Gefördert durch Sparkasse und Volksbank
Mordaufrufe bei „aufMUCKEn gegen Rechts“-Festival in Weyhe


„Deutschland, Arschloch, fick dich – wir hassen dich so sehr.
Du warst als Kind schon scheiße und das ändert sich nicht mehr.
Ihr seid scheiß Deutsche und Deutsche tun, was Deutsche eben tun:
Verwerten, töten, unterjochen.“

Es ist bereits schlimm genug, dass Bands mit derartig linksradikalen Gedankengut unwidersprochen auf großer Bühne stehen dürfen, aber wirklich pikant ist, dass sich sowohl die Kreissparkasse Syke als auch die Volksbank Syke auf der Netzpräsenz des Konzerts als Unterstützer finden lassen.

Ist diese Art der Ideologie im Sinne dieser Banken? Wurde ohne genauere Betrachtung der Bands Unterstützung geliefert oder besteht eine Überschneidung der Weltanschauungen?


20.6.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Falschmeldung über Grenzzaunpläne der AfD
Antwort des ZDF auf Kritik an Görlitz-Fake-News


Nach dem PI-NEWS-Beitrag über die ZDF-Hetze gegen die AfD in Görlitz („Und was ich halt bei der AfD sehe, das ist überhaupt keine Kommunalpolitik, was momentan hier in Görlitz geworben wird. Zum Beispiel mit dem Grenzzaun, was man zu Polen am liebsten errichten möchte. Was hat das mit Kommunalpolitik zu tun?“) schrieben uns mehrere Leser, die sich an das ZDF gewandt hatten. Sie bekamen – wie üblich bei den Öffentlich-Rechtlichen – eine standardisierte, also gleich lautende Antwort:

[…],

vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF.

Zur OB-Wahl in Görlitz haben wir in unseren Nachrichten am 16. Juni exemplarisch zwei Wähler zu Wort kommen lassen, die jeweils einen der beiden Kandidaten favorisierten. Einer von beiden, Mario Buggle, hat dabei von den Plänen der AfD gesprochen, einen Grenzzaun zu Polen zu errichten. Das ZDF hat dies im Beitrag nicht bestätigt, sondern als Behauptung so stehen lassen.

 Ihre Kritik werden wir zum Anlass nehmen, das Thema weiter im Blick zu behalten.

Die Frage des Zuschauers wurde allerdings in keinster Weise beantwortet. Er hatte gefragt, ob dem ZDF etwas über Grenzzaunpläne der AfD zu Polen bekannt sei oder von Sebastian Wippel. Und in der Nachfrage: „Und, wenn nicht, warum wird vom ZDF solch ein Unsinn unkommentiert verbreitet?“


20.6.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Erika Steinbach kritisiert „brandgefährliche Entwicklung“: Lübcke-Mord wird vor Landtagswahlen instrumentalisiert

In der Debatte um die Entwicklung hin zum mutmaßlich rechtsextremistisch motivierten Mord an Walter Lübcke weisen Unionspolitiker der AfD eine Mitschuld zu.

Die frühere CDU-Politikerin Erika Steinbach, die heute die AfD-nahe Desiderius-Erasmus-Stiftung leitet, wies die Vorwürfe zurück.

Der Mord am Kasseler Regierungspräsidenten werde instrumentalisiert, um politische Kräfte „zu stigmatisieren“, sagte sie im Deutschlandfunk.


19.6.2019
Zensur
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Hatespeech: Wikipedias Feldzug gegen Gerhard Wisnewski (Video)

Ein Lexikon will es sein – doch liest man den einen oder anderen Artikel, beschleichen einen massive Zweifel.

Manche Artikel sind voller Hassbotschaften.

Doch kaum jemand wird mit soviel Hass verfolgt wie ich

19.6.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Zurückhaltung ist das Gebot der Stunde
Die voreilige Panik nach dem Todesschuss in Hessen


Von ROBERT ANDERS | Das zuvor: Wenn ein Mensch ermordet wird, gleich aus welchen Motiven und zu welchem Zweck, dann ist das ein Schwerverbrechen, das entsprechend bestraft werden muss. Wenn es Zeitgenossen gibt, die diesen Mord, gleich aus welchen Motiven und zu welchem Zweck, öffentlich gutheißen oder gar bejubeln, dann ist das mindestens gefühllos und verroht, es kann aber auch als widerlich und provokativ bezeichnet werden. Klar ist jedoch: Niemand ist verpflichtet oder kann gar gezwungen werden, um ein Mordopfer zu trauern, dessen privates oder politisches Wirken negative Spuren hinterlassen hat.

19.6.2019
Politische Meinungsbildung
alles-schallundrauch: Harald Lesch ist ein Panikmacher und Scharlata

Es gab mal eine Zeit, da habe ich die Sendungen von Harald Lesch gerne gesehen. In denen hat er den Aufbau und die Funktion unseres Planetensystem, der Sterne, Galaxien und des Universum erklärt. Diese Sendungen im Bayerischen Fernsehen waren gut und sehr lehrreich.

19.6.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Rotgardisten zwischen Klima-Aktivisten? – Erlebnisse eines AfD-Kreisvorsitzenden bei „Fridays for Future“ in Darmstadt

Sascha Loppnow, Informatiker und AfD-Kreisverbandsvorsitzender von Darmstadt-Dieburg, und die Klima-Aktivisten kennen sich schon aus dem Bundestag.

Der 21-Jährige hatte den Demonstranten ihr Plakat „Eure Klimapolitik = Katastrophe“ bei der inszenierten Klima-Demo im Bundestag bei „Jugend und Parlament“ Anfang Juni aus den Händen gerissen.


19.6.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Instrumentalisierung

Es gibt in den Kommentaren der Leitmedien zum Fall Lübcke zwei Tendenzen: Erstens, wir haben es mit einer „braunen RAF“ zu tun; zweitens, die AfD ist schuld. Was die erste Deutung angeht, hat sie wenig für sich.

Auf der äußersten Rechten fehlt es nicht nur an der notwendigen Intelligenz, sondern auch an den notwendigen Mitteln und dem notwendigen Rückhalt (in Teilen der Bevölkerung, in einem oder mehreren ausländischen Staaten), um eine „Braune Armee Fraktion“ aufzubauen. Im Zweifel hat man es mit bösartigen, mehr oder weniger isolierten Einzelnen zu tun, die die Anonymität nutzen, um ihre Taten vorzubereiten und auszuführen.


19.6.2019
NSU
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Hessische NSU-Akten rücken nach Mord an Lübcke ins öffentliche Interesse

Nach Bekanntwerden des rechtsextremistischen Hintergrunds beim Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ist eine Debatte um die Freigabe hessischer NSU-Akten entbrannt. Mehrere Politiker des zweiten NSU-Untersuchungsausschusses im Bundestag fordern die Freigabe.

Mit Blick auf das Kasseler NSU-Mordopfer Halit Yozgat verbiete sich „eine weitere geheime Einstufung dieser Akten“, sagte etwa der CSU-Rechtsexperte Volker Ullrich der „Augsburger Allgemeinen“ vom Mittwoch. Ein Überblick zum NSU-Kassel-Komplex:

VERBINDUNG ZWISCHEN STEPHAN E. UND NSU UNKLAR


19.6.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Kramp-Karrenbauer: AfD für „Hass und Hetze“ im Mordfall Lübcke mit verantwortlich

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat der AfD eine Mitverantwortung für das Klima von „Hass und Hetze“ gegeben, das zu dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke geführt hat.

Kramp-Karrenbauer sagte am Mittwoch bei einem Besuch in Paris, es lasse sich am Fall Lübcke „ganz deutlich sehen, wie Entgrenzung auch von Sprache, wie Hass und Hetze, wie sie auch von der AfD und von Verantwortlichen der AfD betrieben wird, Hemmschwellen so absenkt, dass sie augenscheinlich in pure Gewalt umschlagen.“


19.6.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Dortmund: Evangelischer Kirchentag beginnt am Abend – AfD-Ausschluss sorgt für Kritik

Vor dem Beginn des Evangelischen Kirchentags am Abend in Dortmund hat der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Heinrich Bedford-Strohm, den Ausschluss von AfD-Politikern von Podien der Veranstaltung erneut begründet.

„Radikale Einstellungen, die ganze Menschengruppen abwerten und sogar Rassismus und Antisemitismus befördern, haben auf öffentlichen Podien des Kirchentags nichts zu suchen“, sagte Bedford-Strohm der „Passauer Neuen Presse“ vom Mittwoch.


18.6.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Kirchentagspräsident nennt AfD-Mitglieder Hetzer und Rassisten

BERLIN. Kirchentagspräsident Hans Leyendecker hat AfD-Mitgliedern Hetze und Rassismus vorgeworfen. Im Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea antwortete der ehemalige Journalist auf die Frage: „Hetzer, Rassist und AfD-Mann – ist das für Sie ein Gleichklang?“ mit „Ja“.

Zwar gebe es in der AfD auch „Menschen, die enttäuscht sind, die man früher in der CDU oder in der SPD getroffen“ habe. „Aber sie geben den Hetzern und Rassisten in der AfD ein Alibi. Und das nehme ich ihnen übel. Wer Mitglied der AfD ist, trägt das alles mit.“

Leyendecker wählt noch heute Willy Brandt


18.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Anschläge gegen AfD werden als „rechte Straftat“ erfasst

Sachsen-Anhalt – Laut einer Antwort auf eine Anfrage der AfD-Partei wurden Schmierereien am Büro des AfD-Abgeordneten Daniel Rausch  in Sachsen-Anhalt als „rechtsmotivierte Straftat“ aufgenommen. Grund: Es fand sich bei dem Anschlag auch eine Hakenkreuz–Schmiererei! Ein bundesweit übliches Verfahren. Die AfD fordert nun eine Neuregelung bei der statistischen Erfassung von Polit-Straftaten.

Die Kleine Anfrage wurde von dem sachsen-anhaltinischen AfD-Landtagsabgeordneten Daniel Roi eingebracht. Roi ist Vorsitzender der Enquete-Kommission „Linksextremismus in Sachsen-Anhalt“, bekam vom Innenministeriums des Landes zur Antwort, dass bei der Erfassung im Fall des Anschlags auf das Büro des AfD-Abgeordneten Daniel Rausch nach bundesweit üblichen Vorgaben vorgegangen worden sei. Da bei dem Angriff Hakenkreuz-Schmierereien entdeckt wurden, sei die Straftat als „rechtsmotiviert“ in die Polizeistatistik eingeflossen.


18.6.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Krokodilstränen der Linken willkommenes Werkzeug, um über "Rechts" herzuziehen
Was hat der Fall Walter Lübcke mit dem Fall Beate Zschäpe zu tun?


Von KEWIL | Der arrogante Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke (CDU) hatte während der selbstherrlichen illegalen Grenzöffnung durch Kanzlerin Merkel bei einem „Informationsabend“ am 14.10.2015 in der nordhessischen Gemeinde Lohfelden (ca. 16.000 Einwohner), der 400 Asylanten zugewiesen wurden, seine einheimischen Untertanen von oben herab wissen lassen: „Wir haben Quoten zu erfüllen. Wem das nicht passt, hat das Recht und die Möglichkeit, das Land zu verlassen.“

Jetzt wurde er erschossen. Es kann sein, dass sein Tod mit diesem unverschämten Satz zusammen hängt. Bewiesen ist nichts. Aber schon hyperventilieren die linksgrün versiffte Politik und die roten Medien gleichgeschaltet von „rechten Terrorbanden“ und erinnern ominös an den „NSU“. Was hat das miteinander zu tun?


18.6.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Freie deutsche Presse: Mordfall Lübcke riecht nach NSU u.a.

  • Mordfall #Lübcke riecht nach #NSU
  • Sozialdemokraten auf der Suche nach sich selbst #Sauerstoffgehalt des Wassers sinkt
  • Enthüllung: Anschläge gegen #AfD werden als „rechte Straftat“ erfasst
  • Schüler werden GEZWUNGEN zu „Fridays for Future“ zu gehen?!
  • Grüne Vielflieger in der Buseness-Class entdeckt

18.6.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Der Fall Lübcke: Kampf gegen die falschen Rechten?

Rechtsextremismusexperten sind in diesen Tagen gefragt wie selten. Seit ein Mann des Mordes am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke tatverdächtig ist, der offenbar zur gewaltbereiten rechtsextremen Szene gehörte und einschlägig vorbestraft war, verlangen deutsche Redaktionen nach Hilfe von Fachleuten. Seitdem wegen dieses Verdachts auch die Generalbundesanwaltschaft ermittelt, ist der Fall Lübcke für die meisten deutschen Redakteure eindeutig ein politischer Mord von rechts.

Feinheiten wie die Unschuldsvermutung oder die theoretische Möglichkeit, dass ein Rechtsextremist auch aus anderen als politischen Motiven gemordet haben könnte, muss man hintanstellen, wenn man nicht in den Verdacht geraten will, rechte Terrornetzwerke zu verharmlosen.


17.6.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: "heute"-Bericht zur OB-Wahl in Görlitz
ZDF: AfD-Kandidat Wippel will Grenzzaun zu Polen bauen


Sebastian Wippel, AfD-Kandidat für den Oberbürgermeister von Görlitz, hat die Wahl gegen den 1990 aus Rumänien eingewanderten Trompeter Octavian Ursu (CDU) knapp verloren. Ein letztes Aufgebot bzw. der Verzicht der bunten Mit-Anwärterinnen reichte gerade so hin für den Sieg der Vereinigten Bunten und ihrer Promi-Unterstützer aus Hollywood.

Das ZDF nutzte die Berichterstattung dessen ungeachtet natürlich, wie gewohnt, muss man schon sagen, um seinem Auftrag gemäß auch bei dieser Gelegenheit Dreck über die AfD auszuschütten. Und das ging in der 19 Uhr „heute“-Sendung am Sonntag so:

Zum Kandidaten der AfD, zu Sebastian Wippel, wurden zwei Bürgerstimmen eingeholt, schön ausgewogen, eine Frau und ein Mann, einmal pro, einmal contra Wippel.


17.6.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
ScienceFiles: Das Allerletzte: FridaysForFuture im Kunstunterricht

In Deutschland herrscht ja Schulpflicht. Mit dieser Schulpflicht geht aber offensichtlich weder ein Recht, auch beschult zu werden, noch eine Pflicht, die Unterrichsstunden weder ideologisch noch sinnlos zu verplempern einher. 

Dies gesagt, hier das Fundstück von der Gesamtschule Kürten, das zeigt, wie entweder Schüler vorgeschoben werden, damit Lehrer ihren ideologischen Neigungen nachgehen können oder Schüler oder Lehrer oder beide Vorwände dafür finden, dem Unterricht fernzubleiben und zu schwänzen ohne offiziell zu schwänzen.


17.6.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Minderheitenthemen haben Priorität – Geht’s noch, Tagesschau?

Was sich schon im Frühjahr andeutete, als Deutschlands prominenteste Nachrichtensendung den Brand von Notre-Dame als Tertiärereignis einstufte, hat sich in dieser Woche spektakulär fortgesetzt: Mit den beiden Aufmachern am 11. und 13. Juni 2019 scheint sich die Tagesschau nun endgültig vom seriösen Journalismus verabschiedet zu haben.

_ von Phil Mehrens

Manchmal ist eine Botschaft schon eine Botschaft, ohne dass von ihr auch nur ein Wort verlesen worden ist, ganz einfach dadurch, wo und wann dies geschieht. In dem hier beleuchteten Fall lautet die Botschaft, salopp formuliert: »Wie geil ist das denn?« und ausgestrahlt wurde sie am 11. Juni 2019 in der 20-Uhr-Tagesschau der ARD. An erster Stelle. Und genau das gibt dieser Botschaft ihre besondere Bedeutung. Denn: „Wie geil ist das denn?“ war natürlich nur der Subtext der Meldung.


16.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Kanadischer Influencer Prof. Jordan Peterson kündigt Konkurrenz zu Facebook, Twitter und Co. an

Der kanadische Autor und Influencer Jordan Peterson hat eine neue, nicht-kommerzielle soziale Plattform angekündigt. „Thinkspot“ – eine vollständig zensurfreie Plattform – soll als Konkurrenz zu Facebook, Twitter und Co. aufgebaut werden. 

Jordan Peterson, klinischer kanadischer Psychologe, Verfechter der Meinungsfreiheit, gilt als einer „wichtigster Denker des Westens“ – und somit längst Hassfigur der Linken – hat eine neue Anti-Zensur-Website ins Leben gerufen. Die neue Plattform unter dem Arbeitsnamen „Thinkspot“ befindet sich derzeit noch in der Beta-Testphase.


16.6.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption
Die Unbestechlichen: Ist die Bezuschussung der Amadeu Antonio Stiftung durch den Bund illegal?

Die Bundesregierung bezuschusst jedes Jahr mit Millionen Euro an Steuergeldern linkslastige Vereine (NGOs), die sich der politischen Medienarbeit »gegen Rechts«, in der Regel gegen die größte Oppositionspartei im Deutschen Bundestag, die AfD, widmen. Eine Anfrage an den Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages soll nun klären, ob dies rechtens ist. Der Deutschland-Kurier berichtet:

Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion – Die Neuen deutschen Medienmacher 2019 – hervorgeht, finanziert die Bundesregierung diverse Lobbygruppen, die den Open Society Foundations des linken Großspenders George Soros nahestehen. Im Bundeshaushalt 2019 sind dafür über 9,6 Millionen Euro vorgesehen (der Deutschland Kurier berichtete). Dazu gehören die Amadeu Antonio Stiftung, die Neuen deutschen Medienmacher, der Rat für Migration und die Konferenz re:publica.


16.6.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Meinungsmache bei der Tagesschau zur Frage, welche Partei Probleme in Deutschland lösen kann

Die Tagesschau hat heute wieder ein hübsches Beispiel gezeigt, wie sie unterschwellig die Meinungen beeinflussen möchte.

Heute hat die Tagesschau einen Artikel über die Ergebnisse des aktuellen ARD-Deutschland-Trends veröffentlicht. Die meisten werden schon gehört haben, dass das monatelange Dauerfeuer der Medien sein Ziel erreicht hat: Die Grünen sind erstmals stärkste Partei in den Umfragen.

In dem Artikel schreibt die Tagesschau dann:

„Wenn man die Bürger fragt, welche Partei im Moment die besten Antworten auf die Fragen der Zukunft hat, dann antwortet jeder Vierte: die Grünen.“


16.6.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Mitarbeiter von RTL Nord manipulierte mehrere Beiträge

Ein langjähriger Mitarbeiter von RTL Nord hat dem Sender in mehreren Fällen manipulierte TV-Beiträge untergejubelt, berichtet der Onlinebranchendienst „Meedia“. Der Mitarbeiter sei in den vergangenen Jahren hauptsächlich für das Mittagsmagazin „Punkt 12“ im Einsatz gewesen. Nach Hinweisen einer Kollegin habe man den Verdacht geprüft und festgestellt, dass der 39-Jährige in mindestens sieben Fällen Beiträge „handwerklich und inhaltlich“ manipuliert habe.

16.6.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Nachruf auf den Humor

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Aber wer soll lachen, wenn der Humor selber verschwindet? Die New York Times hat den gezeichneten politischen Humor aus der Zeitung und aus ihrem Online-Auftritt verbannt. Der ziemlich humorlose Grund: eine Karikatur, die weithin als antisemitisch empfunden wurde. Eigentlich kann mir die New York Times wurscht sein. Ich melde mich nur zu Wort, weil es in meinen Augen einen tieferen und höchst ansteckenden Grund für diese Entscheidung gibt: Der totale Abschied vom Humor, zumal vom politischen Humor, ist dem Zeitgeist geschuldet.

Seit es Karikaturen gibt, gibt es Ausrutscher, die besser nicht den Weg ins Blatt gefunden hätten. Eine Karikatur, die Donald Trump als Blinden und Netanjahu als Blindenhund zeigt, gehört wohl in diese Kategorie, auch wenn ich schon Schlimmeres gesehen habe. Zum Beispiel in der Süddeutschen Zeitung. Neu ist, dass so ein Fehltritt genügt, um gleich zur Verbannung eines ganzen Gewerbes zu führen. Wirklich gleich? Es war wohl eher der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Welches Fass? Das Fass der Humorlosigkeit. Jede Karikatur, die miese wie die brillante, bewegt sich heutzutage in einer gefährdeten Umwelt.


15.6.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Diffamierungs-Subkultur: Tagesschau fördert Hate Speech

Stellen Sie sich vor, unter einem Beitrag der Tagesschau über einen Politiker der Grünen steht: „Der nächste Irre steht bereit“. Oder: „Da sieht man mal, dass man es auch als Hilfsschüler schaffen kann“ oder „BSE und seine Folgen“.

15.6.2019
Politische Meinungsbildung
Science Files: AfD! Russen! Verlautbarungsjournalismus und die „bösartigen Akteure“ der EU-Kommission

Alle im folgenden beschriebenen Aussagen der EU basieren auf der Prämisse, dass Europäer, also Sie und wir, in weiten Teilen geistige Dünnbrettbohrer sind, die nicht in der Lage sind, sich ohne die Hilfe der Europäischen Union, ohne deren Entscheidung darüber, was wir glauben sollen und was nicht, ein eigenständiges Urteil zu bilden. Deshalb sind wir anfällig für Falschnachrichten und Desinformationen und wenn es nicht die EU gäbe, deren Mitarbeiter sich Tag und Nacht für die Bürger Europas aufopfern, in nüchternem und betrunkenem Zustand, dann wären wir alle schon Russen im Geiste, tränken Wodka, tanzten den Kasatschok und hielten Vladimir Putin für den größten Führer seit Zar Peter dem Großen, größer sogar als Angela Merkel und Jean-Claude Juncker.

15.6.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Theaterverband rückt AfD-Chef Meuthen mit erfundenem Zitat in NS-Nähe

Der Deutsche Bühnenverein ist besorgt. Der Aufstieg der AfD treibt den Interessen- und Arbeitgeberverband von 470 Theatern, Opernhäusern und Orchestern in Deutschland um. Seit die Partei in sämtliche Parlamente eingezogen ist, versuche sie, über die Kürzung der Budgets Einfluß auf die Arbeit der Bühnen zu nehmen, beklagte Bühnenvereinspräsident Ulrich Khuon am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur dpa.

Auch werfe die AfD dem Kunstbetrieb vor, politische Positionen der aktuellen Regierung zu vertreten. Ein Vorwurf, der in Zeiten, in denen Theater, Regisseure, Schauspieler und Intendanten Land auf Land ab die Flüchtlingspolitik der Regierung Merkel verbittert verteidigen und sich gegen jeden positionieren, der es wagt, diese zu kritisieren, sicher nicht aus der Luft gegriffen ist.

„Linksversiffter Kunstkadaver“


14.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Die linksradikal-arrogante ZEIT: AfD im Osten ignorieren!

In der ZEIT empfiehlt Mark Schieritz arrogant, die Tatsache, daß die AfD in drei Bundesländern in den Wahlumfragen vorne liegt, einfach zu ignorieren. Wie er das begründet, ist interessant, zeigt es doch eindrücklich, was der Schriftführer der ZEIT-geistigen Korrektheit von Demokratie und Wählerwillen hält, sobald sie seinen eigenen Präferenzen zuwiderlaufen.

Die INSA-Wahlprognose für die Landtagswahlen im Herbst schlugen am Mittwoch ein wie eine Bombe. Sollte tatsächlich so gewählt werden wie prognostiziert, dann läge die AfD in Sachsen mit 25 Prozent einen Prozentpunkt vor der CDU. In Brandenburg läge sie bei 21 Prozent und damit 3 Prozentpunkte vor der SPD mit 18 Prozent, 4 vor der CDU mit 17 Prozent. In Thüringen käme die AfD mit 22 Prozent gleichauf mit der Linken auf den zweiten Platz hinter der CDU mit 26 Prozent.

Schieritz rechnet


13.6.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: YouGov-Umfrage: Mehrheit denkt, Immigration hat Deutschland geschadet

Aus YouGov schlau zu werden, ist nicht wirklich einfach. Die Leute dort machen Befragungen, an denen methodisch nichts auszusetzen ist, Befragungen, die durch einen klaren Gegenstand und gute Indikatoren valide Ergebnisse produzieren. Zuweilen machen die YouGovs aber auch Umfragen, die man als methodische Katastrophe ansehen muss oder bei denen offensichtlich ist, dass der Auftraggeber wohl etwas Einfluss auf die Art der Frageformulierung genommen hat (Eine Befragung im UK, die nach der Wahlabsicht für Westminster gefragt hat und die Brexit Partei im Gegensatz zu den Liberal Democrats hinter der Kategorie „Andere“ verborgen hat, ist ein Beispiel dafür).

12.6.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ARD-Framing-Analyse: Brexit-Hardliner

Manipulation ist in der Regel ein sprachlicher Akt, der von Suggestion bis Erpressung so ziemliche alle Varianten des Versuchs, andere über den Tisch zu ziehen, enthält.

Ein besonders beliebtes Mittel ist die Prägung von Begriffen, deren inhaltliche Bedeutung fraglich, in jedem Fall aber ungewiss ist, deren emotionale Gewicht dagegen genau feststeht. Das von öffentlich-rechtlichen Medien so gerne benutzte Framing, zu dem sie sich extra und auf sechsstellige Kosten von Gebührenzahlern ein Manual haben erstellen lassen, ist ein Beispiel für Manipulation durch die suggestive Benutzung von Worten, um dadurch eine gewünschte, emotionale Reaktion bei Konsumenten öffentlich-rechtlich aufbereiteter Manipulation zu erreichen.


12.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Deutschland und die Lüglinge

Eigentlich ist das Thema ja längst durch, und man kann damit nicht einmal einen glühenden Nazi aus Sachsen, der sich ein Hakenkreuz auf die Glatze hat tätowieren lassen, hinterm Ofen hervorlocken. Vielmehr beschäftigt sich Deutschland gegenwärtig heftigst mit dem mal in 5, mal in 11, mal in 30 Jahren drohenden Klimatod, der zu lustigen Happenings von vorgestern die Geschlechtsreife Erlangten und Ausrufung von Klimanotständen allüberall führt.

Umso ehrenvoller vom ZDF, daß es das einstmals so brisante Thema Flüchtlinge trotzdem nicht hat ruhenlassen. In der am 4. 6. ausgestrahlten Doku “Deutschland und die Flüchtlinge”in der Reihe “:ZDFzeit” wartet das investigative ZDF-Team nicht allein mit aufwändig gestalteter Optik auf, die durch virtuelle Rathäuser fährt, Drohnen-Aufnahmen von Bilderbuch-Städtchen liefert und sich vom Himmel auf deutsche Metropolen fallen läßt, sondern präsentiert auch knallharte Statements. Insbesondere brilliert es mit solch beeindruckendem Zahlenmaterial, auf das selbst Teilnehmer einer Mathematikolympiade neidisch wären.


12.6.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption
Journalistenwatch: Brandner: Keine öffentlichen Gelder für Hetze gegen die AfD!

Der Verein „Miteinander e.V.“ sieht sich selbst als Ansprechpartner „für zivilgesellschaftliche Initiativen, Verbände und Vereine, Stiftungen, Kirchen, Gewerkschaften, Parteien, Medien sowie für Akteure aus Kommunal- und Landesverwaltungen“ zu den „Themenfeldern Rechtsextremismus, Prävention und Demokratieförderung“.

„Dabei betreibt er aber nichts anderes als Hetze gegen alles, was nicht links ist, also gegen alles Bürgerliche und Vernünftige, insbesondere gegen die AfD“, kommentiert der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner die Zielrichtung des Vereins.


12.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Grünomanie“, die unheilbare Krankheit der Medien

Die Meldungen zu den Grünen überschlagen sich tagtäglich. Die Partei erklimmt immer neue Höhen in den Wählerumfragen, mit ordentlich Rückenwind aus den „Qualitätsmedien“, die sich bereits seit geraumer Zeit fest in den Händen von linken, grünen Journalisten befinden. Ihre Stunde scheint gekommen und so erhalten die Grünen derzeit eine Plattform nach der anderen. Es grenzt an eine große Jubelorgie, egal ob man die Zeitung aufschlägt oder das TV bemüht.

Einhellig heißt es „Grüne vor der Union“, „Grüne bauen Vorsprung aus“, „Habeck in Kanzlerfrage vorn“, „Die Grünen haben im Sonntagstrend stark zugelegt“ etc.. Hier wird ganz offensichtlich die Macht der Medien demonstriert, die zeigen soll, dass sie in der Lage sind, eine Partei, die ihnen gefällt, nach oben zu schreiben.


12.6.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Kasatschok, Kalinka und … BILD
Was man über Ossis und Putin schreiben darf – und was nicht


Von PETER BARTELS | BILD stirbt? Alter Hut! Wer die Auflage von mehr als fünf auf weniger als eine Millionen versaubeutelt, stirbt eben. Warum aber Selbstmord noch schöner als die Angst vor dem Tod ist, begreift nicht mal mehr Gevatter selbst…

Da soll ein ehemaliger DDR-Bürger und Redakteur schreiben, warum ausgerechnet die Ossis Putin mehr lieben als die Wessis. Er schreibt es. Einleuchtend. Plausibel. Deutsch. Alle können es auf BILD ONLINE lesen. Und dann stolpert man über BILD Papier… Und da fehlen plötzlich vier lange Absätze. Erhellende, erklärende, wichtige Absätze. Irgendeiner hat sie einfach gestrichen. Sie passten nicht in die schöne, neue linke Welt von BILD…


12.6.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Die Macht der Floskeln: Dummdeutsch am Ende der Republik

Eine Sammlung von Floskeln für konservative, liberale und sonstige Beschwichtiger, Beschweiger und Amrandesteher: Sie lenken ab, manipulieren, moralisieren, indoktrinieren, verdummen, verbieten, domestizieren, täuschen, begründen. Sie verhindern Widerspruch und Rebellion…

_ von Helmut Roewer

„Eine Demokratie muss das aushalten“: Diese Floskel wird benutzt, wenn Fälle besonders drastischer
Dummheit oder Vorteilsnahme oder beides zusammen auftreten, so heutzutage gern beim Massenphänomen gefälschter akademischer Abschlüsse, oder – besonders übel und deswegen erfolgreich – bei der Erfindung einer jüdischen Vergangenheit. Die Floskel soll zum Ausdruck bringen: „Mach Dir keine Sorgen, das System ist so stabil, dass die Kleinigkeiten, die Dir aufstoßen, aufs Ganze gesehen, nichts ausmachen.“


11.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Abartig: „n-tv“ verharmlost Sex-Attacke auf 9-Jährige und regt sich über „rechte“ Demonstranten auf

In was für einem Land leben wir eigentlich, in dem nur noch „Rechte“ sich darüber aufregen, dass Migranten über kleine Mädchen herfallen und sie sexuell missbrauchen ? Was sagt das eigentlich über die Linken aus, wenn diese solche Gräueltaten scheinbar hinnehmen und vielleicht sogar klammheimlich befürworten?

Was sagt das eigentlich aus, wenn Journalisten solche widerwärtigen Schandtaten als „Sexualdelikt“ verharmlosen? „n-tv„, der Regierungskanal hat das mal wieder getan und nach dem nicht näher benannten Sex-Missbrauch eines 9-jährigen Mädchens durch einen perversen „Schutzsuchenden“ aus Niger in Dessau-Rosslau folgendes geschlagzeilt:

Vorzeile: „Sachsen-Anhalt: Nigrer in Haft“

Schlagzeile: „Rechte demonstrieren nach Sexualdelikt“


11.6.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Noch fehlen die hochwertigen Inhalte: Bundestag will bald auf Twitter und Instagram aktiv werden

Der Deutsche Bundestag will bei seiner Öffentlichkeitsarbeit zukünftig verstärkt auf soziale Medien setzen. Das geht aus einem Beschluss der sogenannten Inneren Kommission des Ältestenrates des Bundestages hervor, über den die „Welt“ berichtet. Unter anderem wurde beschlossen, dass der Bundestag auf Twitter und Instagram „sobald wie möglich“ aktiv werden solle, sofern keine datenschutzrechtlichen Bedenken aufkommen.

9.6.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Polit-Märchen widerlegt: Zahl der arbeitslosen Ausländer im Langfristvergleich stark gestiegen

Zuwanderung findet in Deutschland in die Sozialsysteme statt – das ist das eindeutige Ergebnis einer AfD-Anfrage im Bundestag.

In den vergangenen Jahren war in den Medien viel von dem angeblich ewigen Konjunkturboom die Rede, in dem sich die deutsche Wirtschaft befindet. In zahlreichen Artikeln wurde immer wieder der Anstieg des Bruttoinlandprodukts wie auch der Erwerbstätigkeit thematisiert. Eine Antwort des Arbeits- und Sozialministeriums auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion hat nun aber gezeigt, dass der allgemein bejubelte Beschäftigungsboom der vergangenen Jahre nur Teile des Arbeitsmarkts erfasst hat, der stark gespalten zu sein scheint.

Zahl der ausländischen Arbeitssuchenden explodiert


9.6.2019
Erderwärmung
Demokratur
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Öffentliche Anhörung zu Thema „Welternährung und Klimawandel“ auf Anordnung Ramsauers nicht aufgezeichnet

Die Öffentliche Anhörung im Bundestag am Mittwoch im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unter Vorsitz von Peter Ramsauer (CDU/CSU) zum Thema „Welternährung und Klimawandel“ wurde – entgegen aller sonstigen Gepflogenheiten – auf Anordnung des Vorsitzenden Ramsauer nicht aufgezeichnet und ausgestrahlt. Offenbar will man den von der AfD nominierten Sachverständigen – darunter auch EIKE Experten- keine weitere Plattform bieten.

Die dreistündigen Anhörung am 5. Mai im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unter Vorsitz von Peter Ramsauer zum Thema „Welternährung und Klimawandel“ wurde, wie das EIKE-Institut mitteilt, gegen alle sonstigen Gepflogenheiten – nicht aufgezeichnet und auch nicht ausgestrahlt. Den Grund hierfür benennt das Institut damit, dass bei der Anhörung Sachverständige gehört wurden, die von der AfD nomminiert wurden. Darunter auch EIKE-Experten wie der Diplom-Ökologe und Hydrobiologe Edgar Ludwig Gärtner.


9.6.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Schweizer Journalist: Deutscher Journalismus ist „herrschaftshörig“

Nach den katastrophalen Wahlergebnissen zu den EU-Wahlen stehen sowohl SPD als auch CDU in Deutschland unter scharfer Kritik. Die Union ist im Vergleich zu den letzten EU-Wahlen von 35 Prozent auf 28 Prozent abgestürzt, die SPD von 27 Prozent auf 15 Prozent. Die Zahlen verdeutlichen die Haltung der Wähler zur Politik der Großen Koalition. Vor allem die neue CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer steht nach den EU-Wahlen im Fokus der Kritik an der CDU. Frau Nahles, ehemalige SPD-Chefin, zog die Konsequenzen und nahm ihren Hut.

9.6.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Qualitäts-Lügen: ARD-Dossier der systematischen Manipulationsversuche

Wir arbeiten derzeit, immer wenn es unsere Zeit erlaubt, an einem Dossier, in dem wir die vielen Texte, die wir bislang schon zu Manipulationen, offenen Lügen und Fake News, die bei tagesschau.de veröffentlicht werden, geschrieben haben, zusammenfassen. Das Ganze wird im Laufe diesen Jahres als PDF verfügbar sein. Das Dossier wird aber nicht einfach eine Sammlung der Texte sein. Vielmehr arbeiten wir Systematiken der Manipulation heraus, Felder, auf denen sich die Redakteure der ARD so konsequent und kontinuierlich abarbeiten, dass man schwerlich an der Annahme vorbeikommt, dass es eine interne Weisung dazu gibt, wie bestimmte Themen dargestellt werden sollen.

Heute nun, ist uns der folgende Knaller auf den Tisch gekommen.

9.6.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Nur auf dem Papier: Über die Hälfte der Deutschen würde das Auto stehen lassen

Kurze Flüge, viel Fleisch, Autofahren in der Stadt: Eine Mehrheit der Deutschen ist der Umwelt zuliebe gewillt, darauf zu verzichten – jedenfalls auf dem Papier.

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov für dpa sind drei von vier Erwachsenen (74 Prozent) persönlich bereit, auf Kurzstreckenflüge zu verzichten.

63 Prozent würden „deutlich“ weniger Fleisch essen, immerhin 56 Prozent das Auto in Innenstädten stehenlassen.


8.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: AfD-Bashing: Leidet der Städtetagspräsident an Alzheimer?

Bei manch einem muss man sich wirklich fragen, wie der bestimmte Positionen erlangen konnte. Burkhard Jung, von den abstürzenden Asozialisten ist so einer. Was der da von sich gibt, klingt so irre, das man fast davon ausgehen könnte, der arme Mann leidet an Alzheimer:

Der neue Präsident des Deutschen Städtetags, Burkhard Jung (SPD), hat einen entschiedenen Umgang mit der AfD gefordert. „Ich denke, wir müssen aussprechen, was Wahrheit ist: Innerhalb dieser Partei gibt es Menschen, die nicht nur ansatzweise, sondern zutiefst einem nationalsozialistischen Weltbild huldigen, die puren Rassismus vertreten“, sagte Jung der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstagsausgabe). Es gebe auch andere Parteimitglieder in der AfD, doch dass es auch solche gebe, gehöre ausgesprochen.


8.6.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Wenn der Irrsinn ARD-Deutschlandtrend wird … sind Bündnis90/Grüne in der Pole Position

Erinnert sich noch jemand an Martin Schulz, der mit dem Schulz-Zug unterwegs war? Zu Beginn des Jahres 2017 bescherte er der SPD Spitzenwerte in den Sonntagsfragen der Institute. 31% waren es z.B. bei INSA im Februar 2017. Ein Prozentchen mehr als die CDU/CSU auf Umfrageplatz 2. Bei den anderen Meinungsforschern war es nicht anders. Die Schulz-SPD war so im Höhenflug, dass Martin Schulz vom Spiegel schon einmal heilig gesprochen wurde. St. Martin, der Retter der SPD.

Nichts war’s.

Etwas mehr als zwei Jahre sind vergangen und die SPD ist auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit. 12 magere Prozente wurden zuletzt von INSA gezählt (oder waren es 13%?, weniger Prozent als ein Chateau Laffite).


8.6.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Jens-Peter Marquardt (ARD): „Großmaul“, Lügner, inkompetent oder alles zusammen?

In welcher Welt leben wir, wenn das journalistische Format des Kommentars den Laienspielern, die es bedienen wollen, nur noch dazu dient, ihre persönlichen Befindlichkeiten, ihren Hass und ihre Hetze und, wie im Fall von Marquardt, ihre Lügen über andere zu verbreiten?

Wir haben in letzter Zeit für eines unserer Projekte Beiträge aus dem Völkischen Beobachter gelesen. Das Erschreckende: Man findet kaum Unterschiede im Niveau und in der weitgehenden Abwesenheit journalistischer Standards, wenn man Beiträge im Völkischen Beobachter mit Beiträgen auf tagesschau.de vergleicht.


8.6.2019
Politische Meinungsbildung
Rechtsstaat
Maaßen
Epochtimes: Werden Regierungssprecher Seibert und Merkel sich nun wegen Volksverhetzung zu verantworten haben?

Falschmeldungen und Gerüchte entstehen meist nicht zufällig, sondern werden oft gezielt verbreitet. Was aber, wenn Linksextremisten, um gezielt von einem durch Immigranten begangenen Verbrechen abzulenken, das sich tatsächlich ereignete, etwas erfinden, was so nie stattfand, linksradikale Schmierblätter das ungeprüft übernehmen und verbreiten und der Regierungssprecher, ja sogar die Kanzlerin das ebenfalls ungeprüft übernehmen und weiter verbreiten, um so gezielt eine Hetzkampagne nicht gegen die eigentlichen Verbrecher, sondern gegen eigene Staatsbürger loszutreten, weil die es wagen, solche Verbrechen anzuprangern? Eine Anfrage der AfD legt nun weitere Ungeheuerlichkeiten offen.

7.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Völlig naiv: Lehrerverband warnt Kollegen vor Missachtung des Neutralitätsgebots

Berlin – Bekanntlich werden die Schulen, gleich nach den Kindergärten und später dann die Unis von linksradikalen Pädagogen als Versuchslabore missbraucht, um den Nachwuchs in die „richtige“ Richtung zu lenken. Die guten Ergebnisse der Grünen in der letzten Zeit, zeigen, wie erfolgreich diese Gehirwäsche funktioniert. Von daher ist die Anmerkung des Präsidenten des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger eher als naiv zu bezeichnen. Er warnt tatsächlich allen Ernstes Politiker und Lehrer davor, das Neutralitätsgebot an Schulen zu untergraben und Schulen immer stärker zu politisieren. In einem Gastbeitrag für das Nachrichtenmagazin „Focus“ erklärte Meidinger: „Das Neutralitätsgebot an unseren Schulen hat einen hohen Wert für unseren Rechtsstaat und die Zukunft unserer Demokratie. Wir sollten es nicht dem Zeitgeist opfern.“

7.6.2019
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Danisch: Doppelsprech

Auch ein Dauerthema in diesem Blog: Für dieselbe Sache Begriffspaare verwenden, eines positiv und eines negativ.

Beispiel: Soll’s gut sein, nennt man es Diversität. Ist es nachteilig, spricht man von Heterogenität. Passt’s in die Politik, wenn welche etwas haben wollen, was andere haben, redet man von „Gerechtigkeitslücke schließen”. Passt’s nicht, ist es eine „Neiddebatte”. Machen es die eigenen, nennt man es „zivilen Ungehorsam” oder „couragiert”, machen es die anderen, ist es ein schnöder Rechtsbruch.

Und so weiter. Es ist eine zentrale Komponente der „Medienkompetenz”, dieses permanente Lügen durch doppelte Maßstäbe und willkürliches Vorzeichen zu kennen und zu erkennen.


7.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Jason an Rezo: „Du bist ein nützlicher Idiot“

In einem viralen Video „Grünpopulismus mit Rezo“ rechnet der deutsch-amerikanische YouTuber JasonHD mit der Ströer-Wahlkampfwerbung des „Influencers“ Rezo ab und hat schon über 125.000 Klicks dafür. Teilen und abonnieren! 

„Nahezu alles, was du über den menschengemachten Klimawandel gesagt hast, war entweder fehlerhaft, lückenhaft oder ohne den nötigen Kontext … Du bedienst dich mit Studien, die schon lange widerlegt wurden und gute Argumente der Gegenseite lässt du einfach aus. Du beteiligst dich an einer Panikmache, die kleinen Kindern erzählt, dass die Welt bald untergehen wird… und das Krasse ist, das du dafür von über 5 Millionen Menschen gefeiert wirst.“ – JasonHD


7.6.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news:  "Grün-Rot-Dunkelrot" laut Umfrage Wunsch-Regierung nach Merkel
Leiden die Deutschen unter einer kollektiven Massenpsychose?


Von CANTALOOP | Dem Vernehmen nach läuft die öffentlich-rechtliche Propagandamaschinerie bereits wieder auf Hochtouren. Sind denn wirklich schon 2024 Menschen, die befragt wurden, repräsentativ genug, um den Wählerwillen aller Deutschen abzubilden? Laut „Welt-online“ ja. Ginge es nämlich nach deren Meinung, wäre „Grün-Rot-Dunkelrot“ aktuell die vorstellbarste Regierungskonstellation im Lande.

Gleichwohl eine Spekulation, die viele konservativ-liberale Kräfte bis ins Mark erschüttern dürfte. Hier kämen in der Tat alle Faktoren zusammen, die unsere Heimat bis in die Grundfeste erschüttern könnten. Das unheilvolle Treiben dieses „ökomarxistischen Dreigestirns“, wie es womöglich auch bald in Bremen „werkeln“ könnte, kann ja am allerbesten direkt in der „Hauptstadt der Anti-Deutschen“, namentlich Berlin, bestaunt und bewertet werden.


7.6.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Ein ziemlich grüner Abend

„GroKo in der Sackgasse – letzte Ausfahrt Neuwahl?“, lautete der Titel der Ausgabe von „maybrit illner“ am Donnerstag abend im ZDF. Es wurde aber schnell klar, daß, zumindest von den geladenen Gästen fast niemand ein echtes Interesse an schnellen Neuwahlen hatte. Nicht einmal die Vorsitzende der Partei, die derzeit wohl am meisten an den Wahlurnen davon profitieren würde. Grünen-Chefin Annalena Baerbock schien das Thema Neuwahlen regelrecht meiden zu wollen.

Wäre sie eine Rechtspopulistin, hätte man ihr wahrscheinlich vorgeworfen, sie habe nur Angst vor Regierungsverantwortung und vor der damit verbundenen „Entzauberung“ ihrer derzeit so populären Partei. Da sie aber keine rechte Populisten ist, durfte sie weitgehend unkritisiert, fröhlich grüne Phrasen dreschen. Darüber, wie sich die Grünen mit einer Mischung aus Ökologie und Sozialpolitik für die „breite Gesellschaft“ einsetzen würden.

Es hakt keiner nach


7.6.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Interview mit Maria Schmidt, Teil 2
„Warum müssen die Deutschen immer andere belehren?“


Von COLLIN MCMAHON | Glaubt man den deutschen Mainstream-Medien, wurde George Soros vom totalitären Orbán-Regime aus Ungarn vertrieben und die Soros-Universität in Budapest geschlossen. Die Orbán-Vertraute Maria Schmidt erzählt im zweiten Teil des „Deutschland-Kurier“-Interviews (Teil 1 hier), warum die Uni immer noch in Betrieb ist und wo man George Soros in Budapest auf der Straße treffen kann.

Viktor Orbán wird in Deutschland wegen seiner Soros-Kritik oft des „Antisemitismus“ bezichtigt, dabei ist Benjamin Netanjahu einer seiner engsten Verbündeten. Orbán und Netanjahu hätten sich in offizieller Funktion kennengelernt und sofort eine Seelenverwandtschaft gespürt, so Schmidt. Bei Donald Trump sei es ähnlich gewesen, als Orbán ihn im Weißen Haus besuchte. Wie der US-Präsident hege Orbán ein enges Verhältnis zu Israel und zur jüdischen Gemeinde in seinem Land.


6.6.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Maria Sacharowa über angebliche Bedrohungen der Deutschen Welle in Russland: "Hört auf zu lügen!"

Monika Grütters, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, behauptete in einem Interview gegenüber der Welt, dass der deutsche Auslandssender Deutsche Welle "in einigen Ländern bekämpft wird". An erster Stelle nannte sie Russland.

6.6.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Manche mögen's heiß: Die AfD und die vermeintlich manipulierte ARD-Wetterkarte

Ein AfD-Bundestagsabgeordneter wirft der "Tagesschau" vor, ihre Wetterkarte manipuliert zu haben, um "die Grünen zu pushen". Da solle wohl eine Botschaft vermittelt werden. Dabei lautet die einzige Botschaft: Der Mann guckt nicht genug "Tagesschau".

von Timo Kirez

Wer kennt das nicht? Man quält sich tagelang mit schwerem Gepäck durch die glühend heiße Sahara, und plötzlich taucht mir nichts, dir nichts, eine blühende Oase vor einem auf. Der Herzschlag rast, man erhöht sogleich die Schrittzahl, um möglichst rasch an den paradiesischen Ort der Erquickung zu gelangen – doch Pustekuchen. Statt eines kühlen Cocktails nur die nüchterne Erkenntnis: Es war eine Fata Morgana.


6.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Alles ist erlaubt: Deutsche Medien im Kampf gegen Trump

Hass und Häme sind die neuen Eignungskriterien für systemtreue Merkeldackel in den linksverlodderten Mainstream-Muffmedien. Kein Tag vergeht, im Zeichen des Hlg. Sanktspiegeli Relotius, ohne dass nicht immer dreister gelogen, Wahrheit verbogen und regierungs- und merkelsystemkritische Nachrichten verschwiegen werden, oder einfach verschwinden. Es wird umgedeutet, Genossen, die Zukunft gehört uns – allen anderen der Tod! Lang lebe Genosse Stalin! – Wollte man dabei einen neuen „Relotius-Preis für parteiliche, peinliche Propaganda im Dienste unverantwortlich-abgehobener PC-Eliten“ ausloben, er ginge diese Woche wohl an die Fast-Food-Newser von n-tv.de: Jungs, Mädels und Diversis, ihr seid unschlagbar miese Journalisten, könnt ihr außer Propaganda und Märchenerzählen denn noch was anderes?! Wie wär’s mit ’nem Job in einer Wurstbude, bei IKEA im Lager oder an der Kasse von ALDI, da wäret ihr doch weitaus angemessener aufgehoben……

6.6.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Richtigstellung: Was ARD-Korrespondenten nicht sagen oder nicht wissen

Die ARD beschäftigt im ARD-Studio London eine stattliche Anzahl von Redakteuren, deren Aufgabe eigentlich darin besteht, informiert über die Ereignisse im Vereinigten Königreich zu berichten. Imke Köhler ist im ARD-Studio beschäftigt. Indes sind die Redakteure von ScienceFiles, die fast so weit entfernt in westlicher Richtung von London leben, wie man auf der Hauptinsel im Vereinigten Königreich leben kann, einmal mehr besser informiert oder mehr an Fakten und weniger an ideologischer Verdrehung interessiert als Köhler.

6.6.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Studie zu Kriminalität in AfD Pressemeldungen: geistige Armut trifft methodologisches Elend [Junk Science]

Heute kann ja bekanntlich jeder alles, jedenfalls in der Eigenwahrnehmung vieler.

Wenn der Inhaber einer Professur für Journalistik, Thomas Hestermann, und der Inhaber einer Professur für Strafrecht, Elisa Hoven, aber zusammentreffen, um Kriminologie zu betreiben, dann zeigt sich, dass es doch sinnvoll ist, zu wissen, wovon man schreibt. Ein solches Wissen erlaubt es, die größten Peinlichkeiten zu vermeiden. Wie es nun einmal so ist, der Text von Hestermann und Hoven ist eine einzige Peinlichkeit.


6.6.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Mehrheit für Rot-Rot-Grün? Die alltägliche Propaganda

Korruption wird zur innovativen Verwendung von Steuergeldern, Lügen werden zu strategischen Aussagen, Zwang wird zum leichten Anschubsen, in der schönen neuen Welt des Neo-Faschismus, ist es an der Tagesordnung, die Realität anders darzustellen als sie nun einmal ist.

Eine zentrale Rolle im Versuch, Menschen ein X für ein U vorzumachen, spielen die angeblichen Qualitätsmedien, eine weitere Variante des beschriebenen Musters, denn die meisten angeblichen Qualitätsmedien sind nichts anderes als Propagandaschleudern.


5.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Claudia Zimmermann über die Arroganz der deutschen Medien gegenüber Trump

Claudia Zimmermann, die 24 Jahre als Reporterin für WDR Fernsehen und Hörfunk gearbeitet hat, veröffentlichte heute ein Video zum Thema Donald Trump.
„Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika besucht zur Zeit Großbritannien sowie Frankreich, trifft sich mit der Queen, May und mit Macron – aber wo ist Merkel ? Offensichtlich hat sich Deutschland ins Abseits manövriert, oder?“

5.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: ARD-Faktenfinder: „Kuscheljustiz“ ist ein Märchen

Das neue Thema der zwangsfinanzierten „ARD-Faktenfinder“-Autoren ist dieses Mal ein ganz heißes Eisen. Im Beitrag „Die Mär von der Kuscheljustiz“ werden die haltlosen Unterstellungen der „Rechtspopulisten“ endlich auf Herz und Nieren geprüft. Natürlich erhielt der zuständige „Faktenchecker“ dabei externe Hilfe. Bereits in der Einleitung stellt dieser fest, dass ausländische Straftäter von deutschen Gerichten nicht milder behandelt werden als andere (Wieso schreibt er eigentlich nicht deutsche Straftäter?). Sogar das Gegenteil sei der Fall.

5.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: SPIEGEL: Das große Muffensausen beginnt

Im SPIEGEL gibt es einen Debattenbeitrag von Peter Maxwill, der eine ungefähre Vorstellung davon gibt, was die „Gegenseite“ als den Stand der Dinge begreift. Die „Gegenseite“, – wer ist das? Das ist wirklich das relevante Thema der Zeit. Unzweifelhaft sieht Maxwill die „Gegenseite“ in „den Rechten“. Das ist ganz deutlich zu kurz gedacht. Richtig krokodilstränig wird es, wenn Maxwill in seinem Debattenbeitrag den katastrophalen Zustand der demokratischen Debattenkultur beklagt. Man braucht nur den SPIEGEL als ein Beispiel von vielen herzunehmen, um zu sehen, wer diese Debattenkultur mit Füßen getreten hat. Klar ist auch, wer die demokratische Debattenkultur weiterhin mit Füßen treten wird, und aus welchem Grund. Es geht um das Überleben der linksliberalen Deutungshoheit – und mit ihr geht es um das mediale Überleben ihrer Protagonisten. Die Medienkritik.

5.6.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Kopfschuss

Habe ich das jetzt richtig erfasst?

Ich habe nicht alle Tagesschau- und Tagesthemensendungen gesehen. Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass die den per Kopfschuss getöteten Politiker Walter Lübke noch immer nicht berichtet haben? Irgendwer schrieb mir, im ZDF sei es mal am Ende ganz kurz in einem Sätzchen unauffällig erwähnt worden.

In Australien kam’s dagegen auf der Webseite eines Hauptnachrichtensenders:


4.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Rezo, Dagi Bee und der Rest der verlogenen Truppe

Ist die heutige deutsche Jugend das Bekloppteste, was dieses Land jemals gesehen hat? Angesicht der devoten Ergebenheit gegenüber Gestalten wie Greta, Rezo oder Schminkkönigin Dagi Bee, die sich dazu hergeben, ihre Altersgenossen so richtig zu verarschen, ist man geneigt, die Frage mit einem klaren „ja“ zu beantworten. Schuldig gemacht an der Ü-15-Generation haben sich aber andere.

Langsam flaut er ab, der Rezo-Hype. Und bekommt seine ersten Risse. Und gerade an dieser bröckelnden Fassade zeigt sich, mit welcher Verlogenheit linkspolitische Agenden durch Kunstgestalten ala YouTuber Rezo an die hoch indoktrinierte Jugend heran getragen werden und wie unkritisch die devot ergebene Fangemeinde alles abjubelt, was ihnen angeboten wird.


3.6.2019
NWO
Brexit
Politische Meinungsbildung
Fake News
Wichtig
ScienceFiles: ARD-Kriegspropaganda: Der 39 Milliarden Pfund Schulden-Fake

Die 39 Milliarden Pfund setzen sich aus Zahlungen zusammen, die Großbritannien bis zum Ende des Jahres 2020 an die EU leisten soll, den Mitgliedsbeitrag und Zahlungen auf angeblich eingegangene Verpflichtungen.

Das Withdrawal-Agreement hat – trotz dreier Anläufe – keine Mehrheit im House of Commons gefunden, es hat somit denselben Stellenwert, den ein Eintrag von Jean-Claude Juncker im Poesiealbum von Theresa May hat.


3.6.2019
Politische Meinungsbildung
Fake News
ScienceFiles: Schreibt der Spiegel die Texte der Tagesschau?

May wurde übrigens zurückgetreten, sie ist nicht freiwillig gegangen.

Wären deutsche Medien nicht so sehr daran interessiert, Trump und Johnson und Farage zu diskretieren und würden statt dessen Informationen aufnehmen und verarbeiten, sie bekämen vielleicht mit, dass der HARD BREXIT immer wahrscheinlicher wird.


3.6.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Die Entpopularisierten

Hier, in aller Bescheidenheit und als Nachtrag zu den Europa-Wahlen, eine kleine politische Sprachkunde. Im Zentrum dieser Erkundung soll der Populismus stehen. 

Die meisten Populisten sind bekanntlich Rechts-Populisten. Bei uns heißen sie AfD, in Frankreich ist es der Rassemblement National und in Italien ist es die Lega, die nicht mehr, wie früher, nur für den Norden zuständig sein will. Das Problem mit den Populisten, ob rechts, ob links, ist, dass ihr Name eigentlich vom lateinischen Volk abstammt, und dass das Volk in einer Demokratie von Hause aus keine Schande ist sondern den Staat tragen soll. Ein enger Verwandter des Populisten ist der Populäre, um nicht zu sagen, der Volkstümliche. Aber wann ist einer ein schlimmer Populist, wann ist er angenehm populär oder gar volkstümlich? Und wann ist eine Partei keine populistische sondern eine populäre oder gar eine Volkspartei?


3.6.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Totale Mobilisierung gegen AfD
Das Imperium schlägt zurück


Von ACHILL PATRAS | Das Imperium schlägt zurück, lautet ein Kino-Hit in den 80er-Jahren. Im Mittelteil der klassischen Star-Wars-Trilogie geht das Imperium um Darth Vader und dem Imperator in die Offensive. Die kleine Rebellentruppe um Prinzessin Leia wird als Bedrohung angesehen und soll mit allen Mitteln ausgelöscht werden. Mit Sternenzerstörern sollen selbst die kleinsten Rückzugsorte ausgeräuchert werden. Darth Vader beaufsichtigt die Operationen persönlich und berichtet dem Imperator laufend über die Fortschritte. Was für ein Aufwand!

Die Parallelen zur heutigen Politik in Deutschland sind gegeben, wobei man frei wählen kann, wer eher Darth Vader und wer die Imperatorin ist. Was man allerdings mit Sicherheit konstatieren kann, ist, dass in den letzten Monaten eine totale Mobilisierung gegen die AfD und die mit ihr sympathisierenden Kräfte vonstatten geht.

3.6.2019
Politische Meinungsbildung
Judenhass
Achgut: GEZ-Medien: Von der Allgemeinheit finanzierter Antisemitismus

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist grundsätzlich eine gute Erfindung. Nach den schlimmen Erfahrungen mit den Medien der Nazi-Diktatur wollten die Siegermächte nach Kriegsende in Deutschland ein Rundfunksystem etablieren, das ausgewogen, unparteiisch, staatsfern und ohne Propaganda berichtet. Doch was ist mittlerweile daraus geworden? Die ursprüngliche Idee wurde pervertiert.

Anfangs verwendete man die Rundfunkgebühren noch für eine möglichst neutrale unaufwändige Grundversorgung der Bürger. In der Gegenwart sind die öffentlich-rechtlichen Funkhäuser allerdings zu geldfressenden Bürokratiemonstern mit zunehmend einseitiger Berichterstattung mutiert. Darunter leiden alle Deutschen. Eine Bevölkerungsgruppe hat aber heute unter dem Journalismus deutscher Fernseh- und Radio-Redakteure wieder besonders zu leiden: die Juden.


2.6.2019
Politische Meinungsbildung
Linke
Danisch: Artikel von 2017…

Ich wundere mich gerade sehr…

Ich hatte vorhin auf den Artikel über 1300 Kinderpornos verwiesen.

Diverse Leser schrieben, dass der Artikel von 2017 stamme. Auf der Zeitungsseite steht

Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel wird momentan vielfach in den sozialen Netzwerken geteilt. Es handelt sich dabei nicht um einen aktuellen Artikel – er stammt vom Mai 2017.

Ähh…. ja, und?

Ist das jetzt irgendwie meinungsverjährt?

Ist das irgendwie so, dass man bei Linken nur die letzten 3 Wochen erwähnen darf, während bei allen anderen die letzen 200 Jahre ausgegraben werden?


2.6.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Weißhelme und Nervengas: Neuer Call of Duty-Trailer ist anti-russische Propaganda

Das jüngste Teil der Call of Duty-Franchise "Modern Warfare" will mehr Realismus in das Computerspiel bringen und die "moralisch graue" Seite von modernen Stellvertreterkriegen darstellen. In Wirklichkeit scheint er ein Teil westlicher Propaganda zu sein.

In den für Medien zur Verfügung gestellten Previews spielt sich die Handlung des Ego-Shooters in dem fiktiven Nahostland Urzikistan ab. Es zeigt den Kampf der kurdischen YPG-Miliz gegen die Terrororganisation "Islamischer Staat" während des syrischen Bürgerkrieges. Alles in Ordnung bislang? Nicht ganz.


2.6.2019
Politische Meinungsbildung

Danisch: Bald müssen wir noch eine Propaganda-Abgabe zahlen

Die Abgabenforderungen werden immer unverschämter.

Ich habe ja neulich schon mal ausgeführt, wie unverschämt dem Bürger in die Tasche gegriffen wird, etwa wenn auf Benzin und Diesel zur Mineralölsteuer noch eine CO2-Abgabe draufkommen soll, weil man fordert, dass man so eine brauche. Was, bitte, sollte denn eine Mineralölsteuer sonst sein, als schon eine CO2-Abgabe? Was sonst könnte man mit Treibstoff von der Tankstelle anfangen? Und auf alles nochmal Mehrwertsteuer und sonst was alles obendrauf.


2.6.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Gewählt wurde, was unsere (?) Medien wollen – GRÜN!

  • Wahlverliererin SPD tanzte auf der grünen Hochzeit und verdient kein Mitleid
  • Versuch einer Kurzanalyse, welche Partei warum so abgeschnitten hat

Der Wahlsieger in Deutschland sind die Grünen. Einst waren Linke und Grüne zum „Marsch durch die Institutionen“ angetreten, gemeint waren die Parlamente und Verwaltungen. Dass es den Grünen auch gelingt, die Lehrerzimmer, Lehrstühle und Medien zu erobern, hätten sie sich wohl nicht träumen lassen. Tatsache ist, dass heute die Hälfte der Meinungsmacher der Druck- und Funkmedien „Journalisten“ mit grünem Parteibuch oder Hirn sind. Entsprechend die Themenschwerpunkte, Kommentare und Moderationen. Wer’s nicht wahrhaben will, sehe sich noch einmal Anne-Will-Grüne vom Wahlabend an. Annalena Baerbock führte in der illustren Runde gefühlt ein Drittel der Zeit das Wort, und weil sie doppelt so schnell spricht als normale Menschen, verschoss sie ihre verqueren Botschaften wie aus einem Maschinengewehr. Und weil das viel schneller ist, als die meisten denken können, erhielt sie auch den größten Beifall des Publikums.


2.6.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Danisch: Influencer

Ständig wird alles im Netz angezweifelt. Überall stecken natürlich die bösen Russen und die fiesen Nazis dahinter, alles Fake, nichts darf man glauben.

Kommt aber einer der politisch Korrekten daher, dann glauben die alle und sofort die Zahl, die da steht.

Jetzt steht da 14 Millionen.

Mehr als jeder sechste Einwohner des Landes vom Säugling bis zum Greis müsste das Video gesehen haben.

Seltsam nur: Außer mir selbst kenne ich niemanden persönlich, der das Ding gesehen haben will.


2.6.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Kein Scherz: US-Energieministerium nennt Fracking-Gas nun „Freedom-Gas“

Eine Pressemitteilung aus dem US-Energieministerium bezeichnet das extrem umweltschädlich geförderte Fracking-Gas als „Freedom-Gas“. Was wie Satire klingt, meint man in Washington ernst.

Die USA setzen in ihrer Propaganda inflationär auf den Begriff „Freiheit“. Bei denen ist alles „frei“, was mit den USA zu tun hat. Das alleine ist schon Realsatire, weil die USA das Land sind, in dem anteilig an der Gesamtbevölkerung mehr Menschen im Gefängnis sitzen, als in jedem anderen Land der Erde, einschließlich so böser Länder wie Nordkorea, China, Russland, Iran oder Syrien. Freiheit gibt es in den USA, wo sogar Gefängnisse privatisiert werden, nur für die Unternehmen, nicht aber für die Menschen. Je mehr Menschen je länger im Knast sitzen, umso besser für die Firmen, die Gefängnisse betreiben. So funktioniert das „Land of the Free“.


1.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Relotius´ kleine Schwester: Historikern und Bloggerin gibt sich als Nachfahrin jüdischer Holocaust-Opfer aus

Die Bloggerin und angebliche jüdische Holocaust-Nachfahrin, Marie Sophie Hingst, gehört offensichtlich zu jenen armen Geistern, die sich eine möglichst drastische Familiengeschichte zusammenleugen um so maximale Aufmerksamkeit zu erregen. Die Historikern hat hundertausende ihrer Leser getäuscht.

Mit erfundenen Geschichten über angebliche jüdische Vorfahren soll die deutsche Bloggerin Marie Sophie Hingst ihre Leser und das Archiv der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem massiv getäuscht haben, indem sie falsche Opferdokumente einreichte, berichtet der Spiegel hinter der Bezahlschranke. Recherchen einer misstrauischen Leserin und des Stadtarchivs Stralsund hätten die Historikern überführt.


1.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Infowars: „Wollt ihr den totalen Krieg“?

Es steht unglaublich viel auf dem Spiel für die herrschenden Akteure aus Politik und Medien. Die seit Jahrzehnten Etablierten aus beiden Bereichen feuern aus allen Rohren. Verständlicherweise müssen sie das so machen, daß es der „normale Bürger“ möglichst nicht bemerkt. Wer sich allerdings tagtäglich stundenlang mit der Beobachtung sehr vieler Medien beschäftigt, so wie jouwatch z.B., für den steht fest: Der Endkampf um die Erringung der absoluten Deutungshoheit ist voll entbrannt. Es geht nicht mehr um den Transport wahrer Informationen, sondern um die Selbstbehauptung als Polit- und Medienestablishment überhaupt. Im Folgenden präsentieren wir vier Beispiele, die den Frontverlauf deutlich aufzeigen.

1.6.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: „Unsere Bib“: Dresdner Studenten kennen Gesellschaft, in der sie leben, nicht

Erteilen wir also ein wenig Nachhilfe.

Was Barbara Lenk in ihrer Freizeit tut, geht die naseweisen Studenten der Hochschule der Bildende Künste Dresden, die in der DDR vorzügliche, weil freiwillige Mitarbeiter der Stasi gewesen wären, überhaupt nichts an.

Noch weniger geht es sie an, dass und für wen sich Frau Lenk zum politischen Engagement entschieden hat.

Die Kinder, die an der Hochschule der Bildenden Künste in Dresden die Möglichkeit einer unentgeltlichen Nutzung der Infrastruktur und Angebote der Hochschule wahrnehmen, haben vielmehr die Verpflichtung, mit ihren Studienanstrengungen so schnell wie möglich zu einem Ende zu kommen, damit sie nicht weiter den Steuerzahlern des Landes Sachsen, also z.B. Frau Lenk, auf der Tasche liegen, nicht weiter von der Erwerbstätigkeit Anderer nutznießen.


1.6.2019
Politische Meinungsbildung

Journalistenwatch: „Aufstehen gegen Rassismus“ will mit Kiosk-Kampagne Verkauf von „rechten Zeitungen“ stoppen

Neues zum Thema „Meinungsfreiheit/Pressefreiheit“ im Linksstaat Deutschland: Das linksextremistische, vom Verfassungsschutz beobachtete Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ will durch eine Kiosk-Kampagne den Verkauf von „rechten Zeitungen“ stoppen. Jeder kann mit Info-Material bewaffnet mal den Kiosk um die Ecke besuchen und mit dem Verkäufern „ins Gespräch kommen“, schlagen die Linksextremisten von „Aufstehen gegen Rassismus“ vor. 

Das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ – ausgerufenes Ziel dieser Linksextremisten ist es, die AfD zu stoppen – will jetzt mit der Kiosk-Kampagne „Kiosk gegen Rechts“ den Verkauf von „rechten Zeitungen“ stoppen. Ganz im Zensur- und Reglementierungswahn ala AKK – heißt es in einem Flyer zur Kampagne: „die extreme Rechte nutzt verschiedene Medien, um ihre menschenverachtende Propaganda in die Öffentlichkeit zu tragen und um Sympathisanten an die rechte Szene zu binden“. In ihren Publikationen werde gegen Andersdenkende gehetzt. „Helfen sie mit, dem Rechtsruck von AFD, NPD, PEGIDA und Co. etwas entgegenzusetzen und stoppen sie den Verkauf solcher Zeitungen in ihrem Geschäft“.


1.6.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Oberwasser: Rezo stellt Bedingungen vor Aussprache mit CDU

Nachdem ihn die CDU selbst durch ihre unsouveräne und panische Reaktion zum ernstzunehmenden Gesprächspartner erhoben hat, spürt Youtuber Rezo nun Rückenwind und wird selbstbewußter. Jetzt stellt er der CDU-Führung „Bedingungen“ für ein Gespräch, wie tagesschau.de heute berichtete.

Man könnte es als „assymetrischen Dialog“ bezeichnen: Hier ein Vertreter der Netz-Subkultur, mit Schnoddersprache und von bildungsbürgerlichen oder intellektuellen Denkformaten weit entfernt, aber dafür mit „Reichweite“, mehreren Millionen Followern.

31.5.2019
Politische Meinungsbildung
Psychologie
Wichtig
Danisch: Warum ich das Rezo-Video für Täuschung und Demagogie halte
Ich halte für gewöhnlich monatlich eine Sicherheitssensibilisierungsveranstaltung für neue Kollegen. Darin warne ich auch vor Social Engineering und beschreibe als gängige Masche, Leute einfach zuzuschwätzen. Es ist eine gängige und leider auch gut funktionierende Täuschungspraxis, das Opfer so zuzulabern (oft nicht nur sprachlich, sondern auch mit zusätzlichen visuellen oder taktilen Reizen), dass das Gehirn mit der Verarbeitung voll ausgelastet ist und weder Kapazität noch Pause findet, darüber noch nachzudenken. Bei vielen jugendtypischen Freizeitgestaltungen, Musikrichtungen und so weiter habe ich den Eindruck, dass genau das gewollt ist, dass die das als Denksuppresiva nehmen. Früher gab es noch diese Musik mit den dröhnenen Brachialbässen (Duffze-Duffze-Duffze…), die mir so vorkamen, als bräuchten die das als Hirnschrittmacher.

31.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die erstaunliche Rotationsgeschwindigkeit der Wendehälse und Maßstabsopportunisten

Ist euch eigentlich mal aufgefallen,

dass im Prinzip dieselben Personengruppen, die gerade eben noch gegen Hate Speech vorgehen und den das Internet gegen „Wahlbeeinflussung durch die bösen Russen” sperren lassen wollten, sich nunmehr ganz schrecklich über Annegret Kramp-Karrenbauers Gerede über Regeln zu Wahlempfehlungen in Wahlkämpfen aufregen?


31.5.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Nachlese zur Anti-AfD-Propaganda in ARD-Nachrichtensendung
Presseecho nach PI-NEWS-Artikel über Tagesschau-Stimmungsmache


Am 27. Mai leitete die Tagesschau um 20 Uhr einen Beitrag über die Wahlergebnisse der AfD im Osten mit folgenden Worten ein: „Die Ergebnisse für die AfD bei der Europawahl spalten Deutschland.“

PI-NEWS thematisierte am nächsten Morgen diese Stimmungsmache gegen die AfD in einem eigenen Beitrag. Insbesondere wiesen wir darauf hin, dass hier eine (abfällige) Meinung über die AfD in einen redaktionellen Bericht eingeflossen war und nicht als Kommentar eingefügt und kenntlich gemacht wurde. Nach uns (und vielleicht auch aufmerksam geworden durch uns) nahmen sich zwei weitere Medien des Themas an und berichteten kritisch über die Berichterstattung in der Tagesschau.


31.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die Presse, das Fernsehen, die Bio-Emojis und die (Un-)Fähigkeit des Lesens

Ist Euch mal was aufgefallen?

Rezo hier, Rezo da, Rezo überall. Lanz macht seit Tagen eine Sendung nach der anderen über das Video.

Nachdem Greta ausgelutscht ist (es wäre mir jetzt nicht bekannt, dass sie nach „Ihr müsst Klima-Angst haben” und ihrem zweiten Satz über Kernkraftwerke noch einen dritten Satz gesagt hätte, nachdem man sie nach ihrem zweiten Satz sofort unter Redeverschluss genommen hat), brauchen die einen neuen Apostel.


31.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Man hat sich über mich beschwert

Nur mal so als Anmerkung: In diesem Rezo-Video ging es auch um Meinungsfreiheit und Demonstrationsrecht. Anscheinend aber nur für Links-Grüne. Nicht für andere.

29.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Chemnitz plant Fortsetzung von Linksextremisten-Konzern #wirsindmehr

Chemnitz – Auch dieses Jahr soll es eine Fortsetzung des Linksextremisten-Konzerts #wirsindmehr in Chemnitz geben. Am Dienstag haben die Organisatoren und die Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft (CWE) Einzelheiten zum linkspolitischen Spektakel verkündet.

Unter dem Titel „Kosmos Chemnitz – Wir bleiben mehr“ ist das Konzert für den 4. Juli in der Chemnitzer Innenstadt geplant. Wie die die Organisatoren und die Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft (CWE) mitteilte, soll es laut Tag24 „mehreren Locations in der Innenstadt kleine Events wie Kunst, Musik und Kultur“ und vier Bühnen geben. Ob auf diesen – wie im vergangenen Jahr nach der Ermordung eines Deutsch-Kubaners durch sogenannte Flüchtlinge – wieder von Linksextremisten gegen „rechts“ angesungen wird, ist nicht bekannt.


29.5.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Demokratie leben und Steuergelder verschwenden! BMFSFJ läutet nächste Phase des Mittelschichtler-Hartz-IV ein

Damit die Schein-Erwerbstätigkeit der de-facto Hartz-IV-Bezieher aus dem Mittelschichts-Prekariat finanziert werden kann, sind Programme wie „Demokratie leben!“ notwendig, Programme, die der Erziehung der Bevölkerung, also immer der Anderen in der Bevölkerung gewidmet sind (und die darin mit den Arbeitsbeschaffungs- und Weiterbildungsmaßnahmen im Rahmen von Hartz IV identisch sind) und, wie es ganz offen heißt, die sich „in erster Linie“ auf die Zielgruppe von Kindern und Jugendlichen, deren Eltern und Bezugspersonen richten. Woher die staatlichen Erzieher ihren Erziehungsauftrag und die Berechtigung nehmen, ihre Bevölkerung in ihrem Sinne manipulieren zu wollen, sei hier nur als Frage in den Raum gestellt.

28.5.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Londoner Studie zur EU-Wahl: AfD machte mit Greta Thunberg Stimmung gegen "Ökofaschisten"

Das Londoner Institut für Strategischen Dialog suchte während des EU-Wahlkampfs nach fremden Einflussnahmen gegen die Demokratie. Neue Akteure hätten "nach Putin-Drehbuch" versucht, die Demokratie "zu stören". Die AfD habe sich zudem Greta Thunberg zunutze gemacht, um gegen "Ökofaschisten" zu punkten.

28.5.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption
ScienceFiles: Amadeu-Antonio-Stiftung: Politikberatung gegen die AfD auf Kosten der Steuerzahler?!

Die Fachstelle Gender, GMF und Rechtsextremismus wird aus Mitteln des BMFSFJ finanziert. Einmal mehr wird auf Kosten der Demokratie gelebt, „Demokratie leben!“ nennt sich die großangelegte Vergeudung von Steuermitteln. Im Jahr 2017 hatte die Amadeu-Antonio-Stiftung eine Bilanzsumme von 3.244.313,23 Euro. Davon sind 2.577.914,12 Euro als „Zuschüsse“ verbucht. Dahinter verstecken sich die Gelder aus dem Bundesministerium für FSFJ und anderen Ministerien, Geld, um Demokratie zu verleben. Bis zu 79% der Mittel, die die AAS-Stiftung ausgibt, u.a. für 30 hauptamtliche Mitarbeiter, stammen aus den Taschen der Steuerzahler.

28.5.2019
Erderwärmung
Grüne
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Manipulation und grüner Öko-Populismus: Youtuber analysiert Rezo-Video – Was blieb übrig?

Dass die Grünen populistischer sind als die meisten, denen sie das gerne vorwerfen, dürfte jedem nüchternen Beobachter klar sein. Doch was passiert, wenn Tausende von Menschen sich mit Tatsachen gar nicht mehr auseinandersetzen wollen oder können, geschweige denn, sich die Mühe machen, das Vorgegebene zu hinterfragen?

28.5.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: ARD-Chefredakteur lässt Begeisterung für die Grünen freien Lauf

Die ARD wirkt wie eine „Pressestelle der Grünen“ – In seinem Kommentar zur EU-Wahl zeigte ARD-Chefredakteur Rainald Becker seine Sympathien für einen möglichen grünen Kanzler in Deutschland. Auch wenn der Kommentar als solcher gekennzeichnet war, ließ er Zuseher und Kollegen aufhorchen.

28.5.2019
Politische Meinungsbildung
Sozialismus
Epochtimes: Sehnsucht nach der Einheitspartei? „Tagesschau“ wirft AfD-Wählern vor, Deutschland zu spalten

In einer redaktionellen Meldung – also nicht in einem als solchen gekennzeichneten Kommentar – präsentierte die „Tagesschau“ vom Wahlsonntag die Auffassung, die AfD-Ergebnisse in Ostdeutschland würden Deutschland spalten, als Tatsachenbehauptung. Dabei ist die Existenz unterschiedlicher Parteien sogar durch das Grundgesetz gewollt.

27.5.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Grünphoria: Munteres Manipulieren mit der ARD

Kann man in Deutschland eigentlich die Rundfunkgebühren als Parteispende absetzen?

„So grün wählt Europa“, titelt die ARD im allgemeinen öffentlich-rechtlichen Überschwang, der die politischen Redakteure, in ihrer Mehrheit Anhänger der Grünen, ergriffen hat.

Bei so viel Euphorie kann es schon einmal passieren, dass die tatsächlichen Gewinne, die die Grünen errungen haben, als zu gering, der eigenen Euphorie nicht adäquat angesehen werden. Also wird ein wenig manipuliert.


27.5.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Europaparlamentswahl: Deutsche Träume – Europäische Realitäten

Der „Großangriff der Rechtsnationalen“ ist abgewehrt, verkündet Spiegel-Online. Liberale, Grüne sind Gewinner, befindet die Tagesschau, auch Rechte legen zu, kommt kleinlaut hinterher. Ralf Sina erklärt in der ARD das Europaparlament zum Gewinner und verkündet: Flüchtlingspolitik und Klimaschutz seien die relevanten Themen gewesen. Von Ersterem haben dann wohl die – wahlweise Rechtspopulisten, Rechtsnationalen in der Wortschöpfung der Relotius-Presse oder Europskeptiker, in ihrer internationalen Bezeichnung profitiert, wobei nicht alle Euroskeptiker dem Spektrum, das manche als rechts bezeichnen, angehören, es gibt auch linke Euroskeptiker – dazu gleich noch.

27.5.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Gehypter Profi-Influencer
Nach Rezo-Fake: Wissenswertes über Rolle des Ströer-Konzerns


Ganz sicher wissen auch Deutschlands Journalisten, dass Rezo für den Wahlwerbespot von der Firma TUBE ONE Networks engagiert worden ist

Und tatsächlich reicht bereits ein Blick ins Impressum, das sich hinter dem YouTube-Logo des Video-Kanals verbirgt, der mehr als 1,5 Millionen Abonnenten vorweisen kann. Es bedarf weder besonderer Internetkenntnisse noch einer journalistischen Ausbildung für diesen simplen Rechercheschritt.

27.5.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "Wie bei George Orwell" - YouTuber wenig begeistert über Seminar der EU-Kommission (Video)

Der Einfluss von sogenannten "Influencern" ist kein neues Phänomen mehr. Was die Werbeindustrie schon lange für sich entdeckt hat, gerät nun auch in den Fokus der politischen Eliten in Europa. Mit zweifelhaftem Erfolg.

Was in den Zirkeln der Macht reibungslos mit Journalisten gelingt, kommt bei den jungen YouTubern nicht so gut an. Tatiana Ventose und Tommy Lasserre waren zu einem Seminar der EU-Kommission geladen. Gegenüber RT haben sie ihre Eindrücke geschildert.


27.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Neun Fehler in einem Beitrag: Correctiv, die neue Fake-News-Schmiede

Die Fehde zwischen den Correctiv-„Faktenfindern“ und jouwatch geht in die nächste Runde. Ein neuer Artikel über die „Machenschaften“ von jouwatch ist seit dem 24. Mai online und strotzt nur so von Falschbehauptungen und schlechter Recherche. Man kommt nicht umhin, das Werk in den Bereich der „Fake News“ einzuordnen.

„Der Verbreiter: „Journalistenwatch“ desinformiert mit Geld und Geschichten aus den USA“, so die verschwörerische Schlagzeile von den selbsternannten Faktencheckern der linksradikalen Correctivmannschaft.

Schon in den ersten Zeilen die ersten Fehler.


27.5.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption
Danisch: 100 Millionen pro Jahr und ein Milliardengrab

Ein Leserhinweis zur Spur des Geldes ging ein.

Ich hatte doch diese Kette Rezo – Tube One – Ströer – Scholz & Friends betrachtet.

Dazu schickte man mir zwei Links zu einem Blog namens „Alternativlos-Aquarium”:


27.5.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption
Danisch: TAZ über Rezo

Da stellt sich die Frage, was genau „betreut von Tube One” heißt.

Und es stellt sich die Frage, ob er bezahlt wurde.

Wenn ja, dann dürfte er ein Problem haben, ich habe aber keinen Zweifel, dass man ihm ein Bußgeld von 500.000 Euro aus der Sympathisantenszene mehr als ersetzen würde. Sollte er das tatsächlich selbst gemacht haben, dann hat er ein Impressumsproblem. Denn dann hat er seinen Namen, seine Anschrift usw. nicht angegeben.


27.5.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption
Epochtimes: FDP-Politiker kritisiert Bundesministerien wegen Nutzung bezahlter Influencer

Die Öffentlichkeitsarbeit einiger Bundesministerien steht bei der FDP in der Kritik. Hintergrund sind die Honorare für sogenannte Social-Influencer also prominente YouTube-Stars. Sie werden von den Ministerien bezahlt, um durch Gastauftritte auf Ministeriums-Websites Werbung für die Politik der Regierung zu machen.

Der FDP-Haushaltsexperte Otto Fricke sieht darin die Gefahr, dass so die Grenze zwischen berechtigtem Informationsauftrag und politischer Eigenwerbung leichtfertig überschritten wird.


26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Popanz vor der Wahl aufgetaucht – Braune Terrorzelle an der Uni Frankfurt entdeckt

Frankfurt – Wenige Stunden vor der EU-Wahl steht das Sprachrohr der radikalen Linken, die Frankfurter Rundschau, ganz im Zeichen rechter Umtriebe. Da kommt nicht nur Skandalstückeschreiber Falk Richter zu Wort, der Beatrix von Storch als „blutgeilen Zombie“ verhöhnte (nach der Premiere wurde laut ZEIT ein Brandanschlag auf sie verübt), auch eine „Braune Terrorzelle“ ist aufgetaucht und droht an der Universität Frankfurt mit einem „totalen Bürgerkrieg“. Bei der Bewaffnung der bösen Buben kann die Antifa nur vor Neid erblassen. Die Unterzeichner der Kriegserklärung ist niemand geringeres als die „Atomwaffendivision Deutschland“.

26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Gelbwesten: Die Gleichgeschalteten Medien und der „Mann mit dem Handschuh“

Wiesbaden – Von 30 Krawalllinken wie ein Schatten begleitet, fand wie angekündigt die Gelbwestendemo in Wiesbaden statt. Wie immer medial verfälscht und verzerrt von den gleichgeschalteten Medien wiedergeben. So versuchte der Wiesbadener Kurier unter der Überschrift „Zwischenfälle bei Versammlungen in Wiesbaden“ mutmaßlich den Eindruck zu erwecken, dass es unter den Gelbwesten gewaltbereite Demonstranten gegeben habe. Tatsächlich wurde ein Mann von  der Polizei aus der Demo gefischt, der einen „Schlagschutzhandschuh“ trug. Doch der gehörte gar nicht dazu, sondern hatte sich nachträglich unter die etwa 110 Demoteilnehmer gemischt.

26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Merkels Doktorarbeit

Jetzt habe ich damit aber ein bestimmtes Problem: Den Zeitpunkt.

So 3 Tage vor der Europawahl, in einer Phase, in der es keine Verteidigung und Gegenrede geben und das jetzt auch niemand nachprüfen kann. Das ist verdächtig. Sehr verdächtig.

Wir sind hier ständig in einem linken Propagandadauerfeuer. Erst der ganze Umwelt-Öko-Greta-Krampf. Dann die Nummer in Österreich. Jetzt drehen sie sich alle wie bekloppt und ein CDU-Kritik-Video.

Offenbar versucht man gerade mit allen Mitteln, die Europa-Wahl noch nach links zu lenken.


26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das 5-Millionen-CDU-Zerstörungsvideo und die Presse

Ich komme mir gerade vor wie im Kindergarten. [Update]

Die ganze Presse redet von einem Youtube-Video, selbst die Nachrichtensendungen überschlagen sich mal wieder vor Propaganda. Fersehen und Presse als wahlmanipulatives Dauerfeuer. Es geht um das Video des – mir bis dahin völlig unbekannten – „Youtubers Rezo”.


26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Nicht SPD, nicht CDU, nicht AfD…

Die Wahldiktatur ist in vollem Gange.

Ah, die Youtube-Aktion stammt doch nicht von der SPD, denn die versammelten Youtube-Propagandisten und -Demagogen verbieten ihren Followern, SPD, CDU oder AfD zu wählen.

Wohlgemerkt, da hieß es immer, die Russen würden die Wahlen manpulieren.

Bleiben zur Wahl dann nur noch Linke und Grüne übrig, was den Täterkreis entsprechend einschränkt, manche meinen aber auch, die proeuropäische Volt-Partei stecke dahinter, die wiederum angeblich Geld von Soros bekäme.


26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Infosperber: Bereits über 7,5 Millionen sahen das Video des Politikagitators

Die CDU sah sich jetzt veranlasst zu kontern – statt mit simplen Wahlslogans mit Sachargumenten. Doch einige Kritik ignoriert sie.

upg. Zum heutigen Tag des Klimastreiks passt ausgezeichnet das neuste Video des 26-jährigen Rappers Rezo (ausgesprochen «Rieso). Fundiert, pointiert und frech wirft er den herrschenden Parteien vor, die Zukunft der Jungen zu vermasseln. Einzelne Politexponenten entlarvt er als unglaublich inkompetent.

«Die grossen Parteien erweisen sich als unfähig, auf den Ernst der Lage zu reagieren»


26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Rechtswidrige Rezo-Videos

Erstaunlicherweise ist der Bundeswahlleiter nicht für die rechtliche Bewertung oder Ahnung von Wahlwerbung zuständig.

Es wäre eine interessante Frage, ob überhaupt jemand dafür zuständig ist, Fake News als getarnte Wahlwerbung zu verfolgen.


26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das Schweigen des Schäuble

Gerade erst vor ein paar Tagen hatte Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble noch eine große Klappe, als er forderte, dass jeder, der im Internet seine Meinung sagt, mit seinem Klarnamen auftreten möge.

Rezo tut das nicht.

Der Name ist laut Wikipedia nicht echt, der echte Name nicht bekannt, eine ladungsfähige Anschrift gibt er im Impressum auch nicht an.

Das wäre doch die Gelegenheit gewesen, Schäubles Forderung am praktischen Beispiel umzusetzen und als Argument einzusetzen.


26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Öffentlich-rechtliches Fernsehen und die Wissenschaft

Wir werden in einer Weise verarscht, die jedes zulässige Maß weit überschreitet.

Eigentlich sollten ARD und ZDF, sollte das öffentlich-rechtliche Fernsehen ja politisch fern und neutral sein.

Jetzt gab’s doch dieses bekloppte Rezo-Video, das in allen Medien und selbst den Nachrichtensendungen hochgepusht wird.

Und wer kommt plötzlich zur Unterstützung angerannt?


26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Mietmaul Rezo im Angebot

Wer mal etwas für seine objektive und medienkompetente Meinungsbildung über das Rezo-Zerstörung-der-CDU-Video und den Medienhype darum tun will:

Das Impressum des Youtube-Channels verweist ja auf die Firma tube one, die zum Werbekonzern Ströer gehört.

Und von da kann man sich diese wunderbare Werbebroschüre herunterladen, in der Social Influencer Advertising angeboten wird.


26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Danisch: Die Rezo-Fake-News-Kampagne und ein Hintergrund

Ach, gar. Ein Leser weist mich auf ein Detail hin. Zusammen mit etwas Recherche und einem alten Blog-Artikel ergibt sich daraus höchstwahrscheinlich das Komplott, das hinter der „Rezo-zerstört-die-CDU”-Kampange steckt.

Ich glaube, das ist der zentrale Schlüssel zum Verständnis und der Grund, warum sich die CDU da so zurückhält.

Zu den Plattformen, die sich schier über den Youtuber Rezo überschlugen, gehört unter anderem T-Online. Die waren da ziemlich aktiv, den zu loben. Findet man gut über Twitter.

Die Pointe kommt ganz am Ende.


26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: „Jetzt YouTube-Abonnenten kaufen!”

Stimmt, da haben sie recht: Sich Leser/Abonnenten/Follower zu erarbeiten, ist eine Knochenarbeit. Ich habe hier Jahre dafür gebraucht.

Und dann kommt da so ein Rezo, der auf Youtube nichts sendet als Schwachsinn auf Kindergeburtstagsniveau, und soll aufeinmal aus dem Nichts vier Millionen Views haben.

Wer, außer unseren Medien und „Faktencheckern”, glaubt denn so einen Blödsinn?


26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: W a K L B ?

5 Autoren?

Das Rezo-CDU-Zerstörungsvideo hat eine Literaturliste von 13 Seiten.

Soviel haben viele Dissertationen nicht. Schon da müsste man stutzig werden.

Die Liste ist aber nicht durchgehend durchnummeriert, sondern gliedert sich in 5 Abschnitte, vor denen die Buchstaben W a K L B stehen. Viermal Großbuchstaben, einmal klein.


26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Soros
Danisch: Noch mehr Ströer-Einmischung im Wahlkampf

Und dann der Brüller: Werfen der AfD vor, die Nutzerzahlen künstlich hochzupumpen, während mir Leute schreiben, dass sie von Youtube wider Willens das Rezo-Video in die Timeline gedrückt bekamen, und mir ein anderer schreibt, dass bei Youtube ein Video schon als geguckt gezählt wird, wenn es nur 10 Sekunden abgerufen wird.

Es ist erstaunlich, dass man auch hier wieder auf Ströer kommt, die ihrerseits wieder Kontakte zu Scholz & Friends haben, die wiederum Kontakt mit der Amadeu-Antonio-Stiftung hatten. Die haben schon mal versucht, Broder und Tichy zu erledigen.

So ergibt sich ein geschlossener Propaganda-Komplex. Und die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender stecken mit drin.


26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Noch ein Hinweis auf eine von außen gesteuerte Rezo-Kampagne

Es heißt zwar im Kommentar, dass man die „Vermarktung” herausstellen wolle, tatsächlich aber wird es damit so dargestellt, als wären Tube One und Ströer Media zwei verschiedene Organisationen/Unternehmen, die nur eine Geschäftsbeziehung hätten. Sind sie aber nicht.

Überhaupt sind in kürzester Zeit unglaublich viele Änderungen vorgenommen worden. Es ist also im Hintergrund eine ganze Kompanie von Friseuren damit beschäftigt, die Webseite ständig nachzufrisieren.

26.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Mehr Rezo-Fake

Als ob die die Pressefotos aus dem Studio nicht selbst machten, sondern von „privat” und „dpa” bezögen.

Rezos richtiger Name ist nicht bekannt. Laut seinem Twitter-Account wohnt er aktuell in Aachen.

Also ob Ströer nicht genau wüsste, wie der heißt, wenn sie ihn unter Vertrag haben.

Die tun so, als würden sie nur über ihn schreiben und hätten selbst mit ihm nichts zu tun. Dass das ihre eigene Show ist, wird verschwiegen.


26.5.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Danisch: Warum die Presse nicht mehr funktioniert

Wir sind im Aufbau einer DDR 2.0. Oder wie mir manche Leser mit DDR-Hintergrund schreiben: Viel schlimmer, als die DDR jemals gewesen sei.

Die Presse ist längst kontrolliert, und abweichende Meinungen werden massiv verboten, unterdrückt, verfolgt.

Und dazu kommt eben das Grundproblem der Journalisten: Die können ja sonst nichts, haben normalerweise nichts ordentliches gelernt. Sind die raus, sind sie tot auf Hartz IV.

Deshalb sind die enorm erpressbar.


25.5.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Artikel inzwischen gelöscht
Gamestar: Angehörige von AfD-Wählern dürfen verbrannt werden


Von ARENT | Die Gamestar war mal eine schöne Zeitschrift über Computerspiele, die ich gerne gelesen und gekauft habe. In den letzten Jahren fiel mir jedoch immer wieder negativ auf, wie „zufälligerweise“ politische Aussagen platziert wurden. Jetzt ist ein neuer Tiefpunkt erreicht: Die Angehörigen von AfD-Wählern dürfen verbrannt werden.

Losgegangen ist diese Entwicklung irgendwann vor ein paar Jahren während der Wahlen in den USA. Nach und nach gab es immer wieder Artikel, die völlig zusammenhanglos Bezug auf Trump nahmen. Man merkte, dass der jeweilige Redakteur gar keine Lust hatte, über die Spiele zu schreiben, von denen der Artikel handelte, sondern dass ihn ganz andere Themen interessierten.


25.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Der geniale Konter: Die Zerstörung der Grünen/Linken (+Rezo)

Rezo hat uns in seinem neusten „Zerstörungs“ Video, sein wahres Gesicht gezeigt und gezeigt, wie er wirklich tickt. Fakten vertuschen und fälschen ist ja immerhin eine Spezialität der Grünen und Linken.

25.5.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Schmieren- oder Diffamierungsjournalismus?

Theresa May ist zurückgetreten.

Die Diffamierungsmaschinerie deutscher Medien läuft auf Hochtouren.

Wir haben gestern bereits darüber berichtet, dass die Versuche, den Brexit und die, die ihn befürworten, in die rechtspopulistische (was immer das auch bedeuten mag) Ecke zu rücken, wieder intensiviert werden.


25.5.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Krim-Reise von AfD-Abgeordneten war „gezielte Provokation“: Kiesewetter fordert Konsequenzen

Der Obmann der Unionsfraktion im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages, Roderich Kiesewetter (CDU), hat Konsequenzen für drei AfD-Abgeordnete gefordert, die im April mit ihrem Diplomatenpass auf die Halbinsel Krim gereist sein sollen, die seit dem international umstrittenen Referendum 2014 faktisch wieder zu Russland gehört.

„Es liegt in den Händen des Auswärtigen Amts, den Entzug der Diplomatenpässe zu prüfen“, sagte Kiesewetter dem „Handelsblatt“. Die AfD-Abgeordneten missbrauchten „schamlos ihre parlamentarischen Freiheiten und legen damit ihr zynisches Selbstverständnis offen“, so der CDU-Politiker weiter.

Bundestagsabgeordnete hätten zwar grundsätzlich Anspruch auf einen Diplomatenpass, jedoch lediglich für dienstliche Zwecke, so Kiesewetter. Offiziell hieß es jedoch, dass es sich um eine Privatreise zu einem Wirtschaftsforum gehandelt habe.


24.5.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Maybrit Illner zu Strache-Skandal: So war die Sendung

„Skandal in Österreich – schadet das den Populisten?“, fragte Maybrit Illner gestern Abend im ZDF. Während AfD-feindlicher Rhetorik viel Platz eingeräumt wurde, blieben tiefergehende Überlegungen unerwünscht. Stattdessen wird jetzt versucht, die Ibiza-Affäre auch für den Wahlkampf in Deutschland zu nutzen. Im Krieg gegen Rechts ist den Etablierten kein Mittel zu schmutzig.

Die feurige Intro-Musik, bei dem Hardrock-Riffs einer E-Gitarre zu elektronischem Beat tönen, soll den Willen zur knallhart investigativen Berichterstattung vermitteln. Denn als Vertreterin einer solchen versteht sich Maybrit Illner, die burschikose Bildungsbürgerin und Bezahlfernsehen-Ikone, die allwöchentlich in der nach ihr benannten Sendung über tagesaktuelle Themen diskutieren lässt. So richtig feurig ging es beim gestrigen Talk allerdings dann doch nicht zur Sache, stattdessen nahm Illner ein Bad in lau temperierten Redebeiträgen über die sehr bösen Rechtspopulisten.

Der Zweck heiligt die Mittel

24.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Indoktrination an Schulen – Nase voll!

Immer mehr Schüler haben die Nase voll von Linksindoktrination an ihren Schulen und wehren sich, sowohl in den Niederlanden , in Belgien, aber auch in Deutschland. Claudia Zimmermann berichtet.

24.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Gleichgeschalteter Staatssender SWR weiter fest in SPD-Hand

Mainz – Im Westen nichts Neues. Wie erwartet wurde zum neuen Intendanten des SWR in Malu Dreyers Machtzentrum Rheinland-Pfalz der altgediente SPD-Mann Kai Gniffke gewählt. Besonders pikant. Gniffke gehört zu jenen medienpolitischen „Linksjournalisten“, die ganz nach Merkel-Regime-Methode Migrantengewalt herunterspielen. Als Tagesschauchef verschwieg er zunächst die Ermordung der Freiburger Studentin durch einen afghanischen Asylbewerber. Wenn das kein Grund für eine Beförderung ist. Mit Malu Dreyer als ZDF-Verwaltungsrat-Chefin und Gniffke als SWR-Chef kontrolliert die SPD gleich zwei wichtige Staatssender.   

24.5.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: An Weihnachten ist es zum Spenden zu kalt!

Unter dem Dach von Universitäten hat sich eine Art Industrie eingenistet, deren Zweck darin zu bestehen scheint herauszufinden, wie man Bürger am besten manipulieren kann, damit sie sich so verhalten, wie die entsprechenden und vermeintlichen Forscher es gerade für richtig halten.

Das hat mit Wissenschaft zwar überhaupt nichts zu tun, aber es ist offenkundig hilfreich, um sich beim Zeitgeist anzudienen und vielleicht ein Stellchen bei einer NGO zu ergattern, wenn der Zeitvertrag der akademisch Prekären mit einer Hochschule ausgelaufen ist.


24.5.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Schleichwerbung an der Humboldt-Universität: Neue Form der Korruption

Die Verantwortlichen der Humboldt-Universität zu Berlin sind derzeit nicht um den Haufen, den sie im Zaum halten sollen, zu beneiden. Gerade hat sich ein Doktorand, der derzeit an der HU tätig ist, wohl damit hervorgetan, dass er den Briefkopf des Instituts für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin missbraucht hat, um dazu aufzurufen, bei der Europawahl den Stimmzettel ungültig zu machen.

Ein glatter Verstoß gegen das Neutralitätsgebot.

24.5.2019
GEZ
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Schleichwahlwerbung: Wie ARD und ZDF den Medienstaatsvertrag unterlaufen

Paragraph 11 Absatz 2 des derzeit geltenden Medienstaatsvertrags lautet:

„(2) Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen.“

Damit ist ausgeschlossen, dass öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten offen in ihrem Programm für eine Partei werben. Normalerweise bedarf es keiner Regelungen wie dieser, denn in einem demokratischen Land gehört es zum guten Ton, dass Journalisten, die von fast allen Bürgern über Gebühren finanziert werden, diese Situation nicht dadurch ad absurdum führen oder ausnutzen, dass sie für Partikularinteressen einer Partei oder weniger Parteien werben, dass sie sich gemein machen, mit z.B. den Grünen oder der LINKE.


24.5.2019
Politische Meinungsbildung
Grüne
Epochtimes: Baerbock für Absenkung des Wahlalters: „Fridays For Future“-Kids fehlt politische Stimme

Angesichts des ungebrochen hohen Zulaufs bei den Klimaprotesten von „Fridays for Future“ fordert Grünen-Chefin Annalena Baerbock eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre.

„Seit einem halben Jahr gehen Kinder und Jugendliche jeden Freitag auf die Straße und rufen den Politikerinnen und Politikern zu: Macht was für den Klimaschutz, hinterlasst uns eine Welt, in der wir noch eine Zukunft haben“, sagte Baerbock dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben).


24.5.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Europawahl: Wahl-O-Mat nach Rechtsstreit wieder online – Kleine Parteien erhalten Chancen wie alle anderen

Nach einer außergerichtlichen Einigung im Rechtsstreit zwischen der Bundeszentrale für politische Bildung und der Kleinpartei Volt Deutschland ist der Wahl-O-Mat für die Europawahl wieder online. „Wir haben uns geeinigt“, teilte die Bundeszentrale am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP mit.

Weitere Angaben wurden zunächst nicht gemacht. Auf der Internetseite der Bundeszentrale war der Wahl-O-Mat für die Europawahl wieder freigeschaltet.

Beide Seiten hatten zuvor über einen Vergleich verhandelt, über dessen Inhalt die Bundeszentrale zunächst keine Angaben machte.


23.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Freie Medien: jouwatch korrigiert correctiv

Das gemeinnützige Autorenkollektiv correctiv versteht sich als „Faktenchecker“. Fakt ist, daß am 11. Mai in Berlin die 1. Konferenz der freien Medien im Bundestag stattgefunden hat und daß correctiv darüber berichtet. Und Fakt ist, daß die „Faktenchecker“ von correctiv mit ihrer „Recherche für die Gesellschaft“ zu dieser Konferenz unter Beweis gestellt haben, daß sie jemanden brauchen, der ihren Bericht korrigiert. Jouwatch, die hilfreiche Nachrichtenseite im Netz, hilft correctiv auf jenen rechten Weg zurück, von dem das Autorenkollektiv aus verständlichen Gründen abgekommen ist. Die correctiv-Korrektur.

In Anlehnung an George Orwells Klassiker „1984“ und das darin beschriebene Wahrheitsministerium (Miniwahr) dürfte es sich für jeden, der drei Finger mit seinem gesunden Menschenverstand abzählen kann, bei correctiv eher um ein „Wahrheitskorrektiv“ handeln, als um ein neutrales Recherchekollektiv. Zu vielfältig ist die Abhängigkeit des „Recherchenetzwerks“ von diversen Spendern und Stiftungen, wie weiter unten noch zu belegen sein wird. Deswegen wird im Folgenden auch vom Wahrheitskorrektiv die Rede sein, wann immer „correctiv“ gemeint ist.


23.5.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Jürgen Fritz: Gericht verbietet Wahl-O-Mat: Was in Wahrheit dahintersteckt

Halten Sie es für möglich, dass unter einer besonderen Konstellation ein gewisses Interesse bestehen könnte, dass die Bürger über den Wahl-O-Mat so informiert und geführt werden, dass sie zu ganz bestimmten Parteien tendieren, zu anderen aber eher weniger oder gar nicht?

23.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Verzweiflungslügen?

Eigentlich muss man daraus folgern, dass die EU bald zusammenbricht.

Wenn ich mir die aktuelle Propaganda der fünf linken Parteien SPD, Grüne, Linke, ARD und ZDF anschaue, dann habe ich den Eindruck, dass die mit immer höherer Drehzahl hemmungslos draufloslügen und immer stärker in Richtung eines linken Europa trommeln, und zwar ohne jede Rücksicht auf die Frage, ob das, was sie jetzt posaunen, nicht schon in drei Wochen platzen könnte. Es scheint, als interessiere das überhaupt niemanden mehr, ob irgendetwas da noch stimmt. Hauptsache Propaganda, Hauptsache raus damit.


23.5.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Die Büchse der Pandora

Da habe ich nun gerade lang und breit über die Manipulation der Massen geschrieben und nun kommen „Spiegel“ und „Süddeutsche“ vor den EU-Wahlen mit einem Video, das nicht nur in jeder Hinsicht verwerflich ist, sondern genau das macht: Die Massen manipulieren.

Ich wollte keine Anleitung verfassen, im Gegenteil, es war eine Warnung, die aufzeigt, auf welch perfide Art und Weise Menschen beeinflusst werden. Das liegt zum einen daran, dass Massen angeblich der Vernunft nicht zugänglich sind, so dass man ihre Emotionen aufpeitschen muss. Zum anderen liegt es auch an der Einstellung vieler maßgeblicher Akteure, dass vermeintlich hehre Ziele den Einsatz jedes Mittels rechtfertigen.


22.5.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Doch nicht so viele Falschmeldungen zur EU-Wahl in sozialen Netzwerken

Immer wieder wird berichtet, die am 23. Mai beginnenden Wahlen für ein neues EU-Parlament sollen manipuliert werden und in den sozialen Netzwerken wimmele es nur so von Falschmeldungen. Wissenschaftler des Oxford Internet Institute setzen dem Alarmismus nun ein Ende.

Seit Wochen schon hört man fast im gleichen Atemzug mit dem Aufruf, wählen zu gehen, auch eine Warnung, dass die EU-Wahlen "insbesondere von Russland" manipuliert werden könnten und das Netz voller Falschmeldungen sei. Eine Analyse von 584.062 Tweets von 187.743 Nutzern, die im Zeitraum zwischen dem 5. und 20. April gesammelt wurden und die mit eindeutigen Hashtags zu den Wahlen versehen waren, kam zu einem eindeutigen Ergebnis.


22.5.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Videokommentar von Markus Gärtner
Der heldenhafte „Kampf gegen Rechts“

Wer sich in den vergangenen Wochen selbst peinigte und ausschließlich Tagesschau sowie Mainstream-Zeitungen konsumierte, konnte zu dem Schluss gelangen, die gesamte Republik kämpfe geschlossen und heldenhaft „gegen Rechts.“

In Leipzig wurde ein lesbisches Kaffee-Trinken „als neue Superwaffe gegen Rechts“ veranstaltet, in Köln machten „Bären gegen Rechts“ mobil. In Hilden warfen sich „Omas gegen Rechts“ in die Schlacht, in Hildesheim wurde mutig „gegen Rechts“ spaziert.


22.5.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Ibiza-Video bei Anne Will: AfD-Chef Meuthen spricht von Hunderten Medienbeteiligungen der SPD

Ein Punkt in dem brisanten Ibiza-Video, über das nun Österreichs Vize-Kanzler Strache gestolpert ist, war eine fiktiv geplante Einflussnahme auf die Medien vor der Nationalratswahl in 2017. Bei "Anne Will" wurde heftig diskutiert. AfD-Chef Meuthen verwies im Laufe der Diskussionen auf die zahlreichen Beteiligungen der SPD über die DDVG an Zeitungen und Radiosendern, bei vielen mit 100 Prozent.

22.5.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Europawahl: Avaaz veranlasst Sperrung von Facebook-Seiten mit AfD-Werbung

Facebook hat nach Angaben von Online-Aktivisten aus den USA mehrere Seiten und Profile gesperrt, die vor der Europawahl Werbung für die AfD machten.

Das Kampagnen-Netzwerk Avaaz erklärte am Mittwoch, es handele sich um „gefälschte Accounts und Seiten“, die dazu gedient hätten, die Reichweite der AfD zu erhöhen und „Desinformationen auf Facebook zu verbreiten“.


21.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Das „Feuerwunder“ vom NDR: Auto von AfD Politiker geht einfach so in Flammen auf

Sieh an, sieh an, einfach so in Flammen aufgegangen, das Auto vom AfD-Fraktionsvize.

Erst im Text erfährt man dann genaueres:

Auf das Auto des AfD-Fraktionsvize im Kieler Landtag, Claus Schaffer, ist offenbar ein Brandanschlag verübt worden. Nach Angaben der Polizei ging der Wagen in der Nacht zu Montag vor Schaffers Wohnhaus in Lübeck in Flammen auf und brannte aus. Die Beamten schließen eine politisch motivierte Tat nicht aus – diesem Verdacht geht jetzt der Staatsschutz nach. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln wegen des Verdachts der Brandstiftung…


21.5.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Gipfeltreffen des Populisten-Bashings

Die Sendung „hart aber fair“ mußte am Montag abend ausfallen. Stattdessen gab es in der ARD, auf dem sonstigen Stammplatz von Frank Plasberg, eine Sondersendung mit dem Titel: „Gipfeltreffen Europa – Die Parteichefs im Gespräch“. Man hätte die Show auch „Das große Populisten-Bashing“ oder „Alle gegen Rechts“ nennen können.

Denn genau darum ging es in der rund 90 Minuten langen Debatte zur EU-Wahl eigentlich in der Hauptsache. Die über weite Teile geschlossene Front, bestehend aus den Vorsitzenden der etablierten Bundestagsparteien, tat damit einmal mehr genau das, was sie den sogenannten Rechtspopulisten immer vorwirft. Statt für die eigenen Ideen und Programme oder gar mit eigenen politischen Leistungen und Erfolgen zu werben, bettelten sie geradezu um die Stimmen der potentiellen Wähler, als „wichtiges Signal gegen Rechts“.

Österreich war großes Thema


20.5.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Presse-Geheimbund: Mafiöse Strukturen im Bananen-Bundeskanzleramt

Das Kanzleramt lädt eine kleine Schar ausgesuchter Journalisten mehr oder weniger regelmäßig zum konspirativen Treffen ein. Gegenstand des Treffens sind Informationen von Bundeskanzler Merkel oder ihrem Pressesprecher an die Presse, über die Stillschweigen gewahrt werden soll. Die Treffen hätten eine „überragende Bedeutung“ für die „Funktionsfähigkeit des Kanzleramts“, umfassten „erprobte Instrumente der Willensbildung und Willensvermittlung“. Dabei werde geprüft, ob „bestimmte politische Positionen medial vermittelbar sind“, darunter fallen Positionen wie z.B. der Brexit, der Umgang mit der AfD und die Flüchtlingskrise“.

20.5.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Eine Lehrstunde in Selbstgerechtigkeit

Anne Will hatte Glück. Mit dem Zusammenbruch der schwarz-blauen Koalition in Österreich gab es endlich mal wieder ein großes aktuelles politisches Ereignis, das nicht in eine ihrer ausgedehnten Sommer-, Oster- oder Winterpausen gefallen ist. Vielleicht auch deshalb schien ihr die Verzücktheit über das Aus für die ungeliebte rechtskonservative Regierung förmlich ins Gesicht und die Moderationskarten geschrieben zu sein. So war die ARD-Frau einmal mehr eher Mit-Diskutantin als neutrale Talkmasterin.

20.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Migration: Kommunikationsforscher Haller rüffelt politkorrekten Medien-Mainstream

In der „Welt“ bekommt einigermaßen überraschend eine Generalabrechnung des Kommunikationsforscher Michael Haller mit der Medienberichterstattung des Mainstreams zum Migrationspakt Raum. Diese Kritik erstreckt sich ausdrücklich nicht auf die freien Medien, sondern ausschließlich auf die unfreien. Jouwatch sieht es mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Der Mainstream wird doch nicht damit anfangen, uns die Arbeit abzunehmen?

19.5.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Dienstaufsichtsbeschwerden, Schriftliche Anfrage im Landtag, Presseoffensive
Podiumsdiskussion an Schulen: AfD wehrt sich gegen Nichteinladung


Von EUGEN PRINZ | Nachdem bereits der Schulleiter des Maristen-Gymnasiums in Furth bei Landshut keinen Vertreter der AfD zu der im Vorfeld Europa-Wahl stattfindenden politischen Podiumsdiskussion eingeladen hatte (PI-NEWS berichtete), ist nun auch der Leiter der Realschule Vilsbiburg, Klaus Herdl, seinem Beispiel gefolgt. Dessen Begründung für die Nichteinladung zur Veranstaltung, die am 8. Mai stattfand: die AfD-Jugendorganisation sei „tendenziell sehr rechtsextrem“ und werde „vom Verfassungsschutz beobachtet“.

AfD-Funktionär: Heuchelei ist inzwischen das Erziehungsziel an Schulen


19.5.2019
Politische Meinungsbildung
Asyl
Compact-Online: EU-Kandidat: Islam gehört seit 2000 Jahren zu Europa – Massen von Muslimen sollen Nationalstaaten ausradieren

„Monokulturelle Staaten sollen verschwinden, Masseneinwanderung von muslimischen Männern ist Mittel zum Zweck“, sagt einer, der nach dem 26. Mai über die Zukunft Europas bestimmen könnte. Frans Timmermans, Vizepräsident der EU-Kommission und Spitzenkandidat der Sozialdemokraten (SPE/SPD) für die EU-Wahl, antwortet in der ZDF-Sendung „Schlagabtausch“ vom 16. Mai auf die Frage, ob der Islam zu Europa gehöre: „Seit 2000 Jahren schon.“ Und das Publikum, in gleichem Maße mit „Kenntnis“ gesegnet, klatscht. Weil es weder weiß, wann der Islam tatsächlich entstand, noch, dass hier ein außerordentlich gefährlicher Finger auf der Bühne steht.

18.5.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Kritische Staatsbürger oder linksautoritäre Tyrannen: Was bewirkt deutsche Demokratie-Erziehung?

„Die Jugend ist rot-grün-versifft, das macht doch keinen Spaß mehr“, klagt ein älterer Herr während eines Bürgerforums der AfD in Freital. Europakandidat Maximilian Krah betont daraufhin, wie wichtig es für die Partei, sollte sie in die Regierung kommen, wäre, die Kultusministerien unter ihre Leitung zu bekommen. Mehrere Landtagsfraktionen der Partei haben mittlerweile Portale eingerichtet, in denen Schüler Fälle vermeintlicher oder tatsächlicher Verletzungen des Neutralitätsgebots melden können.

Erst in den vergangenen Tagen wurden mehrere Vorfälle bekannt – beispielsweise aus den bayerischen Städten Landshut und Vilsbiburg –, in denen Pädagogen eine Teilnahme von Vertretern der im Europaparlament vertretenen AfD an Podiumsdiskussionen an Schulen verhinderten.


17.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Kein AfD-Bashing mehr in Hamburger Schule

Das wird die linksradikalen Lehrer und Pädagogen wohl ziemlich ärgern, hatten sie doch gehofft, mit dieser Gehirnwäsche weiter unschuldige Kinder auf ihre Seite zu bringen. Jetzt vermeldet der NDR, dass die Julius-Leber-Schule in Hamburg Schnelsen ihr AfD-Bashing von der Webseite entfernen muss.

Es handelt sich um einen Offenen Brief von 120 linksradikalen Lehrern, der auf der Homepage der Schule veröffentlicht wurde. Die AfD hatte daraufhin Beschwerde eingelegt. Für sie war klar, dass die Lehrer damit gegen das Neutralitätsgebot verstoßen und die AfD diffamiert haben.


17.5.2019
Politische Meinungsbildung
Vaterland: Innenstaatssekretär Krings verlangt "Staatsziel Kinderförderung"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Innenstaatssekretär Günter Krings (CDU) hat zur am Donnerstag in Weimar beginnenden Familienministerkonferenz die im Koalitionsvertrag vorgesehene Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz infrage gestellt und stattdessen die Einführung eines "Staatsziels Kinderförderung" gefordert. "Kinder sind bereits heute wie alle Menschen und alle Altersgruppen umfassend im Grundgesetz geschützt", sagte Krings der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). Da wo Kinder in der Praxis nicht ausreichend geschützt oder gefördert würden, liege das mit Sicherheit nicht am Grundgesetz.

17.5.2019
Politische Meinungsbildung
Science Files: Linksextremistengeheule? Deutschlandfunk und Amadeu-Antonio-Stiftung – ein manipulatives Gemenge

Was passiert, wenn der Verfassungsschutz die Wahrheit schreibt, wenn Verfassungsschützer, wie z.B. die sächsischen, deren Aufgabe darin besteht, Gefahren für die freiheitlich-demokratische Grundordnung, wie sie z.B. von Linksextremisten ausgehen, zu erfassen, zu dokumentieren und zu bewerten, genau das tun?

Dann heult die deutsche Journalista und angebliche Experten versuchen, mit Hilfe manipulativer Mittel die vom Verfassungsschutz beschriebene Realität in Misskredit zu bringen.


16.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das Geschwätz des Frans Timmermans

Das Publikum klatscht begeistert.

Keiner fragt, keiner sagt was.

Den Islam gibt es erst seit ca. 1400 Jahren. Im frühen 7. Jahrhundert entstanden.

Und die halten sich für die Schlaumeier, über andere hinwegzuentscheiden, wie der Islam zu werten ist.

Die mit den 2000 Jahren sind die Christen.

16.5.2019
Politische Meinungsbildung
Idiotie
Journalistenwatch: Gutmensch-Gaga: Werbung für den Islam auf dem Apfelweindeckel

Maintal – Eine Gaga-Meldung geistert gerade durch das Nachrichtenportal hessenschau. Im Ort Maintal vor den Toren von Frankfurt sind die Stadtväter auf die Idee gekommen „uff hessisch“ auf Apfelwein- und Bierdeckeln Verständnis für den Islam zu wecken. Das vorauseilende -aus Gutmenschsicht nützliche- Unterwerfungsritual hat sich jedoch als Rohrkrepierer herausgestellt. Bei den Apfelweintrinkern findet es kein Interesse und bei muslimischen Maintalern sorgt es für Empörung. Denn viele dieser toleranten Neubürger trinken, wie jeder weiß, keine alkoholischen Getränke, und am allerwenigsten wohl Apfelwein.   

16.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: 2000 Jahre Islam in Europa

Das sind die Pappnasen und Politclowns, die über die Zukunft von Europa und von uns allen bestimmen wollen und sich für schlauer halten. Das Publikum klatscht.

(Wer’s nicht merkt: Den Islam gibt es erst seit dem 7. Jahrhundert, also etwa 1.400 Jahre)


16.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die politische Lüge von der Wohnungsnot und den hohen Mieten

Groß ist das Geschrei über die Wohnungsgesellschaften, man will sie enteignen.

Drei Aspekte dazu habe ich schon öfters beschrieben:

  1. Die Wohnungsknappheit wird durch Migration verursacht.
  2. Die steigenden Kaufpreise und Mieten sind eine Folge des verschobenen Marktes, die Nachfrage ist weit höher als das Angebot.
  3. Die vom Staat für Flüchtlinge gezahlten weit überzogenen Mieten machen den Markt zusätzlich kaputt.

Und noch ein paar Aspekte mehr. Ich habe ja neulich auch kritisiert, dass eine Enteignung die Situation verschlimmern würde, weil die öffentliche Hand ja verpflichtet ist, Flüchtlingen Wohnungen zu verschaffen. Jede Wohnung, die im öffentlichen Besitz ist, geht damit potentiell vorrangig an Flüchtlinge. Ich habe sogar den Verdacht, dass das der eigentliche Grund hinter der Enteignungsdiskussion ist.


16.5.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: BVB: Kampf gegen Rechts ist wichtiger als sportlicher Erfolg

Fairer und neutraler Sport war gestern. Heute dient er sich der Kartell-Politik an und dem Kampf gegen vermeintlich „Rechts“, wie aus folgender Kommentarglosse hervorgeht. 

_ von Wolfgang Eggert

Auf den nicht vom Verein stammenden, aber mit dem offiziös anmutenden Logo „BVB gegen Nazis“ verzierten Plakaten steht: „Lieber die Meisterschaft an Bayern verlieren als Dorstfeld an die Nazis“, darunter ist als vermeintlicher Zitatlieferant Mario Götze zu finden.


16.5.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Nachhilfe im Fakten-Kampf

Die Deutsche Presse-Agentur lädt Journalisten zum Nachhilfeunterricht. Anders kann man es eigentlich nicht verstehen, wenn die renommierteste deutsche Nachrichtenagentur Redakteure für den „Kampf um Fakten“ ertüchtigen möchte. Einen ganzen Tag lang sollen die Kollegen im Berliner Newsroom der Agentur lernen, Wahrheit und Fakten von Lügen und Fake News zu unterscheiden.

16.5.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Heiko Maas wirbt mit Stimmungsmache gegen „Populisten“ für die EU-Wahlen
In einem Kurzvideo auf Twitter hat Bundesaußenminister Heiko Maas zur Teilnahme an den EU-Wahlen aufgerufen, damit „Angstmacher und Populisten“ keine Chance in Europa haben. In Deutschland und Europa dürfe die „Angst vor Vielfalt und die Angst vor Minderheiten keine Chance haben“. Die Globalisierung, der Klimawandel und die Digitalisierung seien große Herausforderungen – diese würden „wir nur gemeinsam hinbekommen“, so Maas weiter. Die EU-Wahlen seien daher „ein guter Moment, um den Mund aufzumachen. Die Mehrheit wisse ja, dass „wir nur gemeinsam Lösungen für diese Herausforderungen finden würden – Europa sei die Antwort.“

16.5.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Anetta, es kann jeden treffen

Einer meiner facebook-Freunde, Musiker in Berlin, jüdisch, wird plötzlich „rassistischer“ Äußerungen bezichtigt. Auf Facebook erscheinen Texte, in denen er sich zu erklären, zu rechtfertigen versucht, dazu Kommentare, die ihn entlasten: Er sei kein „Rassist“. Er gehört zum Freundeskreis der Anklägerin Anetta, begleitet deren singende Tochter auf der Gitarre, ist, wie man so sagt, „ein alter Freund“.

Nun trifft es auch ihn. Denn niemand, wirklich niemand, ist davor sicher. Das gehört zum Prinzip von „Säuberungen“. Zur Psychologie des Schreckens. Nur völlige Unberechenbarkeit verbreitet jene Atmosphäre alles abdeckender Angst, jene totale Lähmung bis ins Denken hinein, die von den Irren, die solche Prozesse in Gang setzen, angestrebt wird. Unter Stalin wurden auch die Geheimdienstchefs oder Generalstaatsanwälte von den „Säuberungen“ erfasst, Jeshow, Jagoda, zum Schluss sogar Beria, auch sie konnten plötzlich im Lager verschwinden, nachdem sie ihrerseits Hunderttausende dorthin gebracht hatten, auch für sie fand sich ein verschwiegenes Erschießungskommando.


16.5.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Molekularer Bürgerkrieg

Nun auch die Weltwoche. Innerhalb weniger Wochen sieht sich das kritische Schweizer Wochenmagazin unter Leitung des Publizisten und SVP-Politikers Roger Köppel linksextremen Attacken ausgesetzt. So wurde auf dem 1.-Mai-Fest in Zürich der Weltwoche-Reporter Alex Baur tätlich angegriffen. Und vor einer Woche attackierten Linksextremisten das Gebäude, in dem die Redaktion der Weltwoche ihren Sitz hat, besudelten es mit roter Farbe und der Aufschrift „Gegen rechte Hetze“.

Aus deutscher Perspektive schien die Schweiz eine Insel der Seligen, Medien wie Neue Zürcher Zeitung und die Weltwoche bezeichnen manche gerne als das „neue Westfernsehen“, weil hierzulande etablierte Medien, insbesondere bei Fragen der Migration, europäischen Integration und freier Debatte, als einseitig und bevormundend empfunden werden.

Haßfiguren der linken Szene


16.5.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "Guaidó erhielt von Wählern den Vorzug" – Wie CNN Fake News zu Venezuela verbreitet

Der selbst ernannte venezolanische "Übergangspräsident" Juan Guaidó habe von den Wählern im Januar den Vorzug vor Nicolás Maduro erhalten. Das berichtete CNN am Sonntag. Damit verbreitete der Sender eine glatte Falschinformation, anders gesagt: Fake News.

Der US-amerikanische Nachrichtensender CNN hat auf seinem Onlineauftritt am Sonntag Fake News zu Venezuela verbreitet.


15.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Endlich geschafft: Das Thema Klima verdrängt Völkerwanderung!

Die Bundesbürger halten knapp zwei Wochen vor der Europa-Wahl den Umweltschutz für die wichtigste und vordringlichste Aufgabe der EU. Zumindest dann, wenn man einer Umfrage der LENA-Medienkooperation, zu der auch Welt-online gehört, Glauben schenken mag. Das Thema Zuwanderung, das diese „Hitliste“ jahrelang anführte, ist somit auf den zweiten Platz gerutscht. Etwas weiter abgeschlagen die Rubrik „Sicherheit und Frieden“ mit insgesamt 26 Prozent Zustimmung auf Platz drei.

Wie nicht anders zu erwarten, ist vor allem in der Alters-Kohorte „18 bis 25 Jahre“ der Anteil der „Klimabesorgten“ besonders hoch, nämlich über 51 Prozent. Chapeau, werte Grüne, eure künstlich induzierte Umwelt-Paranoia zeigt offenbar genau ihre gewünschte Wirkung.

Fanatismus und Aufgeregtheit bestimmen die Debatte


15.5.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Räuberpistolen aus Brüssel: Die ewige russische Desinformation

Kurz vor den EU-Parlamentswahlen warnt EU-Justizkommissarin Věra Jourová vor organisierten Desinformationskampagnen im Wahlkampf. Vor allem aus Russland, selbstredend. Ein Artikel der New York Times spricht gar von "Destabilisation". Belege? Wieder einmal Fehlanzeige.

"Wir dürfen nicht zulassen, dass auch nur in einem Mitgliedstaat die Wahlergebnisse durch Manipulation verfälscht werden. Nicht nur, aber auch, weil diese Wahlen Schicksalswahlen für Europa sind", sagte Jourová gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland am Montag.


15.3.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ARD-Entenfinder: Versuch, AfD-Professor zu diskreditieren, gescheitert

Konstantin Kumpfmüller, von dem wir uns langsam fragen, was er überhaupt kann, eingedenk der Tatsache, dass die Beiträge, die er für den ARD-Faktenfinder schreibt, unterirdisch sind, hat sich einmal mehr am politischen Gegner des Faktenfinders, der AfD, abgearbeitet.

14.5.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Nach Kopftuch-Debatte: Alice Schwarzer in Medien als „alter weißer Mann“ bezeichnet

Schon seit geraumer Zeit gilt Frauenrechtlerin Alice Schwarzer den linkskonformistischen Medien wie der Taz als „Rechtsfeministin“. Dieses Bezeichnung hat sie sich vor allem mit einem Standpunkt erworben, den zahlreiche Muslima weltweit teilen: ihrer Kritik am Kopftuch. Für die Abschaffung des Tragezwangs gehen im Iran Frauen auf die Straße und riskieren Gefängnis.

13.5.2019
Politische Meinungsbildung
Grüne
Journalistenwatch: Grüne Gehirnwäsche funktioniert – Umfrage: Umweltpolitik für Wähler immer wichtiger

Die linken Mainstream-Medien und die kleine „ferngesteuerte“ Greta haben ganze Arbeit geleistet: Knapp zwei Wochen vor der Wahl zum EU-Parlament hat die Bedeutung von Umweltfragen für die Deutschen mit dem Dauerbrenner Migration praktisch gleichgezogen. 34 Prozent der Befragten halten den Schutz von Umwelt und Klima für die größte Herausforderung für die Zukunft der EU, wie aus einer Yougov-Umfrage im Auftrag der „Welt“ hervorgeht. Das über Jahre beherrschende Thema Migration landet demnach mit 32 Prozent der Nennungen bei den deutschen Befragten sogar knapp dahinter auf dem zweiten Platz.

13.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Messerstecher gefasst – Polizei verschweigt erneut, dass es sich um einen Asylbewerber handelt

Nürnberg –  Ein Asylbewerber hat seinen Mitbewohner mit einem Messer schwer verletzt. Mittlerweile ist der Täter gefasst. Die Behörden schreiben indes immer noch von einem „Mann“ der durch „Stichverletzungen“ lebensgefährlich „verletzt“ wurde.

Originalwortlaut

Gestern Nachmittag (11.05.2019) fiel Beamten der Nürnberger Polizei ein schwer verletzter Mann in der Allersberger Straße auf. Wie sich herausstellte, wurde er durch Stichverletzungen in den Oberkörper lebensgefährlich verletzt.


13.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Süddeutsche Zeitung: Wir hören das Gras wachsen

In der „Süddeutschen Zeitung“, unter kritischen Zeitgenossen verschrien als die „Alpen-Prawda“ oder auch als „Süddeutscher Beobachter“, erschien bereits vor drei Wochen ein extrem verleumderischer Artikel über die AfD. Man vergleiche die Schlagzeile mit dem ihr zugrunde liegenden Sachverhalt. Die Medienkritik.

Die AfD wertet das Leben von Behinderten als nicht lebenswert ab„. Dieser Satz ist zwar ein Zitat von einem Vertreter der Sozialverbände, aber der Süddeutsche Beobachter in seiner AfD-Feindlichkeit benützt ihn dennoch als Schlagzeile. Irgendwas wird schon hängen bleiben beim SZ-Leser, der im Zweifel ohnehin die Grünen präferiert.


13.5.2019
Politische Meinungsbildung
Vatikan
Epochtimes: Bistum Augsburg gegen geplanten Auftritt von Bischof Mixa auf AfD-Veranstaltung

Das Bistum Augsburg hat einen geplanten Auftritt des emeritierten Bischofs Walter Mixa auf einer AfD-Wahlveranstaltung kritisiert.

Ein solcher Auftritt werde von Bischof Konrad Zdarsa und seinem Generalvikar Harald Heinrich „ausdrücklich abgelehnt und nicht gutgeheißen“, erklärte das Bistum am Montag. Zdarsa werde Mixa außerdem auch noch schriftlich auffordern, bei der Veranstaltung nicht aufzutreten.


13.5.2019
Politische Meinungsbildung
Presse
Danisch: Lügenpresse bei der Arbeit zusehen

Und hatte mir den darin verlinkten Artikel durchgelesen, einer der Autoren der Twitterer. Überschrift: Mann stirbt nach Taser-Einsatz der Polizei

Erst wenn man den Text liest, findet man, dass der Mann stark übergewichtig, diabeteskrank und psychisch auffällig war, obendrein noch eine Lungenentzündung hatte.
Und er weigerte sich, seine Diabetes-Medikamente zu nehmen, weshalb ein Arzt ihn in die Psychiatrie einweisen wollte. Der Arzt rief die Polizei, die Situation eskalierte. Man setzte den Taser ein, der Mann kolabierte, man brachte ihn ins Krankenhaus, vier Tage später war er tot.


12.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Politisch-korrektes Erziehungstool beim Verfassen von Word-Texten

An allen Ecken und Enden wird politisch korrekt in die linke Ecke erzogen. So nun auch beim Verfassen von Texten mit dem Microsoftprodukt „Word“. Mit „Ideas in Word“ werden dem Anwender Wörter, die als diskriminierend gelten, unterstrichen oder Begriffe genderneutral berichtigt.

12.5.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Massiver Druck auf Friedrich-Ebert-Stiftung
Mit ihrer Ausladung Chaim Nolls hat sich die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) äußerst angreifbar gemacht. Dem deutsch-israelischen Schriftsteller die Debatte zu verweigern, während dieselbe „Stiftung“ in der Vergangenheit schon verkündete, im „kritischen Dialog“ mit Vertretern von Terrororganisationen zu bleiben, wirft nicht einmal mehr die Frage doppelter Standards auf. Vielmehr stellt sich die Frage, welche ethischen Standards solche Sozialdemokraten überhaupt noch für sich reklamieren.

11.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Das Allerletzte: Die erste Strophe

Sie haben sie tatsächlich gesungen. Die erste verpönte Strophe der deutschen Nationalhymne. Die Rede ist vom Flügel um Björn Höcke, der sich in Bayern traf, um der aufgeweichten Mitte der AfD die Leviten zu lesen.

Björn Höcke hat zwar nicht mitgesungen, aber auch nicht geweint, was die „Bild“ zu dieser verwirrenden Schlagzeile brachte:

AfD singt „Deutschland, Deutschland über alles“

Hat also die ganze AfD mitgesungen, liebe Bild?


12.5.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Der Haltungsvorzeiger

Früher, in der guten alten Zeit, gab es sie noch gelegentlich: die Exhibitionisten oder, wie sie liebevoll genannt wurden, Gliedvorzeiger. Oder, unter uns Jugendlichen: Arme Wichte (ich habe hier ein Niveau zu halten!). Also Männer, die sich an einen See oder in eine Baumgruppein die Straßenbahn oder sonst wohin gestellt und den Mantel geöffnet und/oder die Hosen heruntergelassen haben. Um sich öffentlich gegenüber Damen am Pillermännchen herumzuspielen. Womöglich in der Hoffnung, dass eine der Damen mal „Oh ja, toll, nimm mich, gleich hier auf dem Feldweg, während dein blöder Hund zuschaut“ ausruft. Aber ich glaube, das hat nie geklappt und klappt bei den einsamen traurigen Hängewürsten auch heute noch nicht. Es ist einfach nur eklig. Und irgendwie auch blöd und peinlich und zum Fremdschämen.

12.5.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Polizei ordnet antisemitische Taten ohne Beweise Rechtsextremen zu – Muslimische Tätergruppe wenig beachtet

In der Polizeistatistik über antisemitische Straftaten in Berlin ist die Zuordnung zu Tätergruppen unscharf und wenig präzise. Das geht aus einer bisher nicht veröffentlichten Antwort des Senats auf eine Anfrage des FDP-Innenpolitikers Marcel Luthe hervor. Viele Fälle würden Rechtsextremisten zugeordnet, ohne dass es konkrete Anhaltspunkte dafür gebe.

Experten kritisieren schon länger, dass die Zuordnung der allermeisten Fälle zu rechtsextremen Tätern nicht stimmig sei und weitere Tätergruppen, etwa aus islamistischen und anderen muslimischen Kreisen, zu wenig beachtet würden.

In Berlin wurden von den 324 erfassten antisemitischen Taten im Jahr 2018 nur 111 aufgeklärt. Das sind lediglich 34 Prozent.


12.5.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Das Leitmedien-Problem: „Spiegel“ ganz unten….

Die Medienwelt in Deutschland ändert sich weiter. Die Leser laufen den etablierten Leitmedien davon. Der „Spiegel“ hat den jüngsten Zahlen nach ein neues Rekordminus produziert. „Impfen auf Befehl“ lautete die Schlagzeile, die sich an den Kiosken dieser Republik nur schleppend verkaufte. Damit hat der „Spiegel“ zum dritten Male in diesem Jahr ein neues Rekordtief markiert.

Auflage sinkt und sinkt


11.5.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Öffentlich-rechtlicher Sender „befürchtet, dass ein Teil der Bevölkerung sich vom klassischen Journalismus abwendet“

Die Social-Media-Analysefirma Alto hat zusammen mit „Reportern von NDR und WDR“ nach Angaben von www.tagesschau.de das Leseverhalten im Internet untersucht. Das Ergebnis: Am häufigsten geteilt werden oft Webseiten, die „tendenziös berichteten“ und teils „offen Falschnachrichten verbreiten“. Deshalb geht jetzt die Sorge davor um, dass die „klassischen Nachrichtenseiten großer Medienhäuser“ teils verdrängt würden.

Links werden von „Rechten“ verbreitet


11.5.2019
Politische Meinungsbildung
Neusprech
Watergate: Unglaublich: Wie „geschönte Gesetzesnamen“ „Reklame machen“ sollen

Die Gesetze in Deutschland erhalten teils immer aufwendigere Namen. So wird derzeit von einem „Gute-Kita“-Gesetz gesprochen, das uns die GroKo als hinreichend starke Maßnahme im Kampf um eine bessere Versorgung junger Familien verkauft. „Gute-Kita“-Gesetz klingt allerdings in den Ohren von Kritikern teils ausgesprochen werblich und wenig juristisch. Diesen Eindruck bestätigt nun der „Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung (DASD), Ernst Osterkamp. Der Verband selbst ist als „Vereinigung von Schriftstellern und Gelehrten“ der Pflege der deutschen Sprache wegen gegründet worden.

Kritik an den Gesetzesnamen wegen der „Reklamewirkung“


11.5.2019
Politische Meinungsbildung
Grins
Journalistenwatch: ORF distanziert sich in laufender Sendung von Quotenclown Jan Böhmermann

Der ORF hat sich nach einem Interview mit dem öffentlich-rechtlichen Quotenkasper Jan Böhmermann von dessen „provokanten“ Aussagen noch während der laufenden Sendung distanziert.

Der ORF hat sich von den – verharmlosend als „provokant“ bezeichneten Aussagen des öffentlich-rechtlichen Bespaßers Jan Böhmermann distanziert. Und das im direkten Anschluss, nachdem der Sender ein Interview mit dem linken Profilneurotiker ausstrahlte.


11.5.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Newspeak: „Was die EU für mich tut“

Die Fake News, die eine supranationale Organisation als individuellen Wohltäter darstellen will, ist so ziemlich das letzte aus der untersten Schublade der Manipulation, mit der die Realität auf den Kopf gestellt werden soll.

11.5.2019
Dummheit oder
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Das Lied der Deutschen – Ramelow kreiert seine eigene Geschichte
Bodo Ramelow ist 1956 geboren. 23 Jahre nach der Machtergreifung der Nazis. 11 Jahre nach dem Ende des Tausendjährigen Reichs. Dennoch haben die Aufmärsche aus der Zeit 1933 bis 1945 einen so großen Eindruck bei ihm hinterlassen, dass er sie nicht ausblenden kann, wenn er die DRITTE Strophe der Nationalhymne, vom Lied der Deutschen singt. Damit ist Ramelow eine psychologische Besonderheit. Normale Menschen haben wiederkehrende Erinnerungen im Zusammenhang mit eigenen Erlebnissen.

10.5.2019
Politische Meinungsbildung
Terror
Journalistenwatch: Wer hätte das gedacht: Islamischer und linker Antisemitismus wird Rechten in die Schuhe geschoben

Es dauert ja immer etwas länger, bis auch die politisch Korrekten auf den Trichter kommen. Was viele von uns schon lange vermutet haben, ist jetzt sozusagen „amtlich“. Die Polizei in Berlin ordnet antisemitische, höchstwahrscheinlich islamisch motivierte Taten Rechtsextremen zu, natürlich alles ohne Belege. So wie sie es auch macht, wenn Linke Hakenkreuze an Wände schmieren. Macht sich einfach besser, ist gut, um im Kampf gegen rechts noch etwas mehr Kohle vom Staat zu kassieren.

10.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die Wutbürgerwende
Ich finde Sozialisten erstaunlich. Die wechseln die Themen wie andere die Unterhosen, tun aber immer so, als wäre das jeweils aktuelle Brandbeschleunigerthema immer das wichtigste von allen. Ob nun Feminismus, Netzwerkhass, Migration, oder – Marxismus 7.0 – Klima, immer die gleiche Leier, mit immer neuen Versuchen, die Steppe in Brand zu setzen.

10.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das öffentlich-rechtliche Selbstmitleidsgejammer der Tagesschau

Erst verblöden sie und erzählen immer mehr ideologischen Mist, und dann jammern sie über die Folgen.

Guckt Euch mal diese Jammerseite der Tagesschau an: Abkehr vom klassischen Journalismus?

Senden jahrelang viel Müll und dummes Zeug, und dann wundern sie sich, dass die Zuschauer sich abwenden.

Das ist ja das, was ich immer sagte: Um von irgendetwas zu berichten, reicht es, wenn man seinen Beruf als Journalist halbwegs beherrscht, man muss nicht schlauer als der Zuschauer sein, sondern nur eben vor Ort gewesen sein, um eine geldwerte Dienstleistung zu erbringen. Um den Zuschauer aber erziehen/belehren zu wollen, muss man schon schlauer als der Zuschauer sein. Ist man das nicht, geht es schief.


10.5.2019
Politische Meinungsbildung
t-online: ZDF verrät strenge Vorschriften von Angela Merkel

Keine Blumen in Pultnähe

Doch damit nicht genug. Auch Blumen in Pultnähe sind nicht erlaubt. Diese könnten von der Kanzlerin ablenken und sie blass wirken lassen. Auch die Grundfarbe des Pultes sollte nicht weiß sein. Doch das sind nicht die einzigen Tabus. So darf es keine Aufnahmen von Angela Merkel von hinten, von der Seite, beim Gehen oder von unten geben. Verboten sind auch Aufnahmen während sie isst. 

10.5.2019
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Danisch: Microsoft Word und politisch korrektes Schreiben

Horrornachrichten.

Hier behaupten sie gerade, Microsoft würde demnächst ein KI-System in Word einbauen, das einem „hilft”, grammatikalisch und politisch korrekt zu schreiben.

Eine Frage der Zeit, wann solche Systeme verpflichtend werden und auch Zeitungen, Webseiten, Social Media sowas verwenden müssen. Schaut man sich die Uploadfilter an, die man auf EU-Ebene gerade beschlossen hat, ist es nur eine Frage der Zeit, wann man das auch für Texte verpflichtend vorschreibt.

Ich bin mir auch sicher, dass überall da, wo man jetzt schon Gender-Sprech vorschreibt, etwa an den Universitäten, man ebenfalls solche Systeme vorschreiben wird. Auch der Peer Review wird sowas einsetzen – was nicht als politisch korrekt erkannt wird, wird gesperrt.

Dissertationen, Klassenarbeiten, alles wird man automatisiert nach political correctness bewerten.


10.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Kein Allahu akbar über alles – Auch Ost-Regierungschefs bei Nationalhymne gegen Ramelow

Schwerin – Der linksradikale Paranoiker ist mal wieder ins Fettnäpfchen getreten und kriegt jetzt Kontra von seinen Amtskollegen aus dem Osten, wobei man natürlich anmerken muss, dass diese nicht einer stalinistischen Partei angehören:

In der Debatte um die deutsche Nationalhymne hat sich die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), gegen Thüringens Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) gestellt. „Nein, ich finde unsere Hymne gut. Und bei der Vollendung der Inneren Einheit gibt es wichtigere Themen, zum Beispiel die Grundrente“, sagte Schwesig der „Bild-Zeitung“ (Freitagsausgabe) auf die Frage, ob auch sie die Nationalhymne ändern wolle.


10.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Merkel drängelt sich in Anne-Will-Show“? – Wurde die SZ zurück gepfiffen?

Hat sich Angela Merkel 2015 und 2016 in die Politikshow von Anne Will reingedrängelt, um „über ihre Flüchtlingspolitik zu sprechen“? Das zumindest behauptet laut der Süddeutschen Zeitung (SZ) die „Talkmasterin“. Will rudert jetzt wild zurück und die SZ „korrigiert“.

10.5.2019
Politische Meinungsbildung
KI
Danisch: Manson said the trip was an all-out effort to see the country

Ich habe immer nur den ersten Satz geschrieben. Der Rest der Texte wurde auf talktotransformer.com von einem KI-System dazuphantasiert.

Schöne neue Welt. So werden demnächst Zeitungen geschrieben.


5.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Resettlementflüchtlinge“: Seibert sabbert

Die Flucht – der Flüchtling. Deutschland 2019: Die Flucht – der Klimaflüchtling, der Wirtschaftsflüchtling, der Dschihadiflüchtling und neuerdings der „Resettlementflüchtling“. Der Erdbeerkuchenflüchtling fehlt noch. Sprecher Steffen Seibert ist Regierungsprecher. Wahnsinnssprecher, Spruchsprechsprachrohr – „Resettlementflüchtling“. Das Wort stammt aus einem Seibert-Tweet und dokumentiert eindrücklich die Verwüstung in den Hirnen von Deutschen, die seit einem halben Jahrhundert einer kulturmarxistisch-relativistischen Gehirnwäsche unterzogen worden sind. Seibert hat sich besonders gründlich waschen lassen. Düsenpferd.

5.5.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Thüringens AfD-Chef im PI-NEWS-Interview
Björn Höcke: „Dämlicher Verbots-Versuch der Stadt München“


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Björn Höcke war der vielumjubelte Stargast des politischen Frühstücks der Jungen Alternativen Bayern am Sonntag in München. Hierzu hatte die Nachwuchsorganisation der AfD auch den Bundestagsabgeordneten Johannes Huber und die bayerische AfD-Fraktionschefin Katrin Ebner-Steiner eingeladen.

5.9.2019
Politische Meinungsbildungen
Journalistenwatch: Gaskammern und Erschießungen: Politisch neutral? Anti-AfD-Theaterstück in Gesamtschule

Niedersachsen/Osnabrück – Das Beispiel der Theaterlehrerin Leonie Kerksiek an der staatlichen Gesamtschule Schinkel (GSS) zeigt, wie dringend notwendig Schulportale, die die politische Neutralität von Schulen und Lehrkräften im Auge haben, sind. Das an der Schule initiierte Theaterstück „Danke dafür, AfD“ ist ein einziges Hetzstück gegen eine demokratisch gewählte Partei. 

5.5.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Establishment will eigene Medien – Gleichzeitig verstärkte Löschung von Oppositions-Bloggern

Offenbar hat das Establishment sein Vertrauen in die Propagandapresse verloren. Es werden Pläne für parteieigene Hofberichterstattung geschmiedet. Gleichzeit löschen die sozialen Medien wie Twitter und Facebook derart viele oppositionelle Accounts, dass selbst US-Präsident Donald Trump besorgt reagiert.

Liebe Kriecher-, Lügen- und Propaganda-Medien, das Establishment vertraut Euch nicht länger. Nachdem die „Untertanen“ zunehmend Abos kündigen und beim GEZ-Journalismus die Einschaltquote sinkt, geltet Ihr nicht länger als zuverlässige Einseifer. Als AfD-Fraktionshefin Alice Weidel im vorigen Jahr einen eigenen TV-Kanal ankündigte, so dass Bürger künftig „AfD statt ARD“ schauen könnten, einen Newsroom, der sieben Mal 24 Stunden pro Woche sendet, gab es Panik auf der Titanic: Schließlich hatte sich der mediale Mainstream solche Mühe gegeben, die AfD maximal schlechtzureden – getreu dem Motto: Eine Nazi-Keule geht noch drauf.


5.5.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Sie wollen umerziehen

Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) hat gewußt, daß er mit seiner Facebook-Kritik am neuen Internet-Auftritt der Deutschen Bahn den Wutsturm der Rechtgläubigen auf sich ziehen wird. Er hat ihn gewagt.

Seinen Widerspruch ausgelöst hat eine Bilderstrecke mit fünf Fotos, die dem Bahnkunden prominent ins Auge springen. Das erste zeigt einen Schwarzen, der ein Baguette verzehrt. Fans von Koch-Sendungen erkennen in ihm Nelson Müller, den in Ghana geborenen Meister der heißen Herdplatte vom ZDF. Für alle anderen ist er schlicht ein Afrikaner. Ein zweiter Mann im Seitenprofil: Weißes Hemd, Krawatte, gepflegter Bart, sinnierend vor dem Laptop, arabische Anmutung. Ein Geschäftsmann, der den Börsenkurs überprüft? Oder ein Professor auf Vortragsreise?


4.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wozu Journalismus? – Parteien berichten lieber selbst

Der „Tagesspiegel“ berichtet, daß CDU und SPD ein AfD-Konzept kopieren wollen. Im Kampf um die Deutungshoheit erscheinen ihnen plötzlich parteieigene Newsrooms, selbst produzierte Sendungen und parteieigene Zeitungen als probates Mittel, um mit dem potentiellen Wähler ohne den Umweg der klassischen Presseberichterstattung direkt in Kontakt zu treten – und sich auf diese Weise stets so zu präsentieren, wie ihnen selbst das am besten gefällt.

4.5.2019
Politische Meinungsbildung

Danisch: Hat die Presse überhaupt einen Anspruch auf „Pressefreiheit”?

Gestern war „Tag der Pressefreiheit” – Man hätte es besser „Tag des dummen Geredes” genannt.

Ach, was hat die Pressemeute gestern wieder zum „Tag der Pressefreiheit” gezetert. Googelt Euch mal durch.

Erstaunlicherweise scheinen gerade die, die am lautesten danach schreien, nicht zu wissen, was Pressefreiheit ist. Denn nur umgangssprachlich ist Pressefreiheit die Freiheit zu drucken, was man will.

Sichtweise der Presse also pseudoaristokratisch:

  • Pressefreiheit ist das Recht privilegierter Edler und etwas Gutes. Der Edle hat sie.
  • Meinungsfreiheit ist das widerliche populistische Gesülze des Pöbels, und es zeichnet den Edlen aus, sie trotzdem zu gewähren. Der Edle gewährt sie.



4.5.2019
Politische Meinungsbildung
Irrenhaus
ScienceFiles: ARD-Faktenfinder: Der Blödsinn zur Mitte-Studie ist nicht mehr steigerbar
Wissen Sie, es ist ganz einfach. Der Blödsinn, den der Faktenfinder dieses Mal über die Mitte-Studie verbreitet, ist eigentlich ein Beleg dafür, dass Andrej Reisin zu intelligent ist, um sich seinen Mitmenschen adäquat mitzuteilen und Beate Küpper zu sprachgewaltig, als dass man ihren Sätzen mit einfachen Fragen nach dem „Sinn“ zu Leibe rücken könnte. Man muss einfach einsehen, dass hinter dem Gebrabbel von z.B. Irren ein tiefer Sinn steckt, den man nur erkennen kann, wenn man zu den Eingeweihten im Irrenhaus gehört.

4.5.2019
Politische Meinungsbildung
Irrenhaus

ScienceFiles: Genug ist genug: Wider den Mitte-Studien-Dilettantismus

Der neuerliche Versuch, wie man etwas derb in der Pfalz sagt, aus Scheiße Butter zu machen, der heute Text im ARD-Faktenfinder geworden ist, hat Dr. habil. Heike Diefenbach auf die Palme gebracht (Diese Formulierung wurde gegen ihren Vorschlag: “erzürnt” durchgesetzt). Das ist leicht zu verstehen. In Ihrer aktiven Zeit an den Universitäten Mannheim, Chemnitz, Leipzig und München hat sie sich nicht nur bemüht, in eigenen empirischen Befragungen die Methoden der empirischen Sozialforschung optimal umzusetzen und den Befragten, bei denen es sich ja um Menschen handelt, gerecht zu werden, sie hat auch versucht, die Methoden der empirischen Sozialforschung in Lehrveranstaltungen Studenten und in Diskussionen den Kollegen in der Soziologie zu vermitteln.

4.5.2019
Politische Meinungsbildung
Irrenhaus

ScienceFiles: Die Mitte lebt! Verteidigung der Mitte gegen (akademische) Extremisten
Von der Mitte der Gesellschaft war in den letzten Jahren und ist heute nach wie vor viel die Rede. Gemeint ist damit die politische Mitte, von der einige fürchten, dass sie in einer sich fortschreitend polarisierenden Gesellschaft verschwinden werde. Seltsamerweise wird in diesem Zusammenhang regelmäßig das Droh-Bild von einer Mitte gezeichnet, die nach rechts rückt, während die Gefahr, dass die Mitte nach Links rücken könnte, von Politikwissenschaftlern und anderen Sozialwissenschaftlern oder denen, die als solche gelten wollen, ohne jede Erwähnung bleibt; die sogenannten Mitte-Studien illustrieren diesen Punkt deutlich. Ihnen scheint die Mitte gar nicht weit genug nach Links rücken zu können. Bedauert wird also nicht der angeblich anstehende Verlust der Mitte als solcher, sondern nur ein angebliches Nach-Rechts-Rücken der Mitte, während ein Nach-Links-Rücken der Mitte nicht als Anlass zur Sorge angesehen wird.

3.5.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Ukrainische Truppen hissen Hakenkreuz-Fahne an Frontlinie – BILD-Röpcke relativiert dies als "Humor"

Ukrainische Truppen - namentlich das berüchtigte "Asow"-Regiment - hissten jüngst eine Hakenkreuz-Fahne an der Frontlinie zur "Volksrepublik Donezk". BILD-Redakteur Julian Röpcke hält das offenbar für witzig - ausgerechnet am 5. Jahrestag des Massakers von Odessa.

3.5.2019
Politische Meinungsbildung
Islamisierung
pi-news: Chefredakteur Julian Reichelt gibt Entwarnung
Wie BILD den Namen „Mohammed“ gesellschaftsfähig macht


Mohammed ist der Name des Propheten im Islam, was wiederum „Unterwerfung“ heißt. BILD berichtet heute auf Seite 1 der Printausgabe, dass in Berlin „Mohammed“ (in verschiedenen Varianten) erstmals beliebtester Erstname bei Jungen ist, die in der Bundeshauptstadt 2018 geboren wurden. In Bremen landete Mohammed auf Platz zwei.

Die Bild-Schlagzeile klingt zunächst zu Recht nach Alarm, denn das Namens-Ranking macht deutlich: die islamische Unterwanderung geht rasend schnell, die Entdeutschung geschieht schneller als viele denken. Im Clan-Kalifat Berlin und im migrationsfreundlichen Bremen (siehe BAMF-Skandal) ist es nicht erst fünf vor zwölf, sondern bereits viertel nach Zwölf.

Auf Seite 2 gibt dann Chefredakteur Julian Reichelt in seinem Kommentar aber schon Entwarnung: es sei alles nicht so dramatisch, kann und soll man wohl seinen Worten entnehmen. Deutschland müsse nur aufpassen, dass seine Werte, Regeln und Gesetze auch wirklich von allen beherzigt würden. Soll heißen: Mann und Frau mit gleichen Rechten und so, möglichst unverschleiert, Moslem-Respekt auch vor Schwulen, Lesben, Christen und Juden zum Beispiel.


3.5.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Wegen Rechtspopulismus: Deutsche Filme sollen politischer werden

BERLIN. Der Präsident der deutschen Filmakademie, Ulrich Matthes, hat angesichts von Wahlerfolgen rechter Parteien mehr Politik in deutschen Filmen gefordert. Der am heutigen Freitag verliehene deutsche Filmpreis sei eindeutig eine politische Veranstaltung. „Grundsätzlich habe ich das Gefühl, daß sich angesichts der Zeiten, in der wir leben, ich sage nur Stichwort Rechtspopulismus in Europa und auf der ganzen Welt, daß sich der deutsche Film und überhaupt die Künste ein bißchen politischer äußern könnten und sollten“, sagte Matthes am Freitag im RBB-Inforadio.

2.5.2019
Politische Meinungsbildung
Zensur
pi-news: Thunberg-kritischer Kommentar gelöscht!
Wie sich die „Welt“-Redaktion Klima-Greta zurechtzensiert


Kürzlich hat Greta Thunberg, Säulenheilige der schulschwänzenden Klimawandel-Protestler, zur Teilnahme an der Europawahl aufgerufen. Darüber berichtet die Tageszeitung „Die Welt“ auf ihrer Internetseite. Weil Minderjährige nicht wählen können, appellierte Thunberg an Erwachsene, die Umweltbewegung bei der Wahl zu unterstützen. „Sie sollen für Leute wie mich abstimmen, die von der Krise betroffen sein werden“, so die 16-Jährige wörtlich. Eine ziemlich unverblümte Wahlempfehlung für die Grünen in Europa. Das veranlasste den Leser Peter Müller zu folgendem Kommentar im Forum von Welt Online:

„Nun wissen wir, warum nur wenige Monate vor der Europawahl die ‘FridaysForFuture’-Bewegung in Europa aus der Taufe gehoben wurde, um für Klimaschutz zu demonstrieren (obwohl das Thema alles andere als neu war): Es handelt sich um eine Wahlkampfaktion zugunsten der Grünen!


2.5.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: SPIEGEL: Medienkomplott gegen Robert Habeck

Stefan Kuzmany mit einer steilen Verschwörungstheorie im SPIEGEL: Die permanente Beschreibung von Grünen-Chef Robert Habeck als softem Super-Sympathen sei eine Verschwörung der Medien, die einer perfiden Strategie folgen. Die sieht so aus: Wir loben Habeck als das moderne Supersoftmännchen derartig exzessiv über den grünen Klee, daß die Leser seiner überdrüssig werden und von Habeck nichts mehr sehen und hören wollen. Kuzmany ist insofern zuzustimmen, als daß dieser Effekt eintreten könnte. Zu widersprechen ist seiner Unterstellung, daß genau das die Absicht hinter Habecks medialer Omnipräsenz sei. Die Medienkritik.

Unter einem Foto von Habeck ist zu lesen: „Menschlich, uneitel, gebildet und unerträglich: Robert Habeck“


2.5.2019
Politische Meinungsbildung
Islamisierung

Journalistenwatch: Tagesschau-Moderator erschrocken: Islamische Schulbücher sind antisemitisch und frauenverachtend

An Schulen in islamischen Ländern wird Antisemitismus, mittelalterliche Wertvorstellungen, ein Freund-Feind Weltbild und Frauenverachtung gelehrt. Der Journalist Constantin Schreiber, der mehr als 100 Schulbücher aus fünf dieser „muslimisch geprägten“ Länder gelesen hat, kommt – wenig überraschend – zu dem Ergebnis: „Eine ganze Generation soll mit Hass auf den Westen aufwachsen“. Nicht ausgeschlossen: Die Bundesregierung beteiligt sich finanziell an dem schulischen Hass-Projekt. 

2.5.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Öko-Institut Freiburg: Die inszenierte Unabhängigkeit eines Öko-Unternehmers

Eine Kleine Anfrage der FDP hat nun Licht in das Finanzdunkel, das das Freiburger Öko-Institut, das unabhängige Freiburger Öko-Institut umgibt, zu bringen versucht. Das Ergebnis nimmt 33 Seiten ein, allein der Anhang, der aus einer Aufstellung der öffentlichen Gelder besteht, die seit 2008 an das angeblich so unabhängige Öko-Institut geflossen sind, nimmt 27 Seiten davon ein. Die mit der Erstellung der Antwort betrauten Sachbearbeiter haben sich allem Anschein nach alle Mühe gegeben, die Überweisungen aus Ministerien an das Öko-Institut so zu streuen, dass ihr Umfang nur dem auffällt, der sich die Mühe macht, die 27 Seiten zu systematisieren.

Wir haben uns diese Mühe gemacht.


1.5.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Islamophiles Framing – Ein Kommentar

Erst seit Frau Elisabeth Wehling auf ‚Framing-Tour’ durch die Talkshows der Republik tingelt, von den Redaktionen herumgereicht wird und die Selbstvermarktung ihres Buches zu dem Thema zunehmend erfolgreich gestaltet, haben auch die Frau und der Mann aus dem Volk – also etwa auch die ARD-Redaktionen und die  Skribenten einschlägiger Organe – sich ‚Framing’ , das Wort und was sich [vermeintlich] dahinter verbirgt, zueigen und nutzbar gemacht.

Framing, so wollen sie den unbedarften Medienkonsumenten suggerieren, ist eine besonders perfide Methode der Rechtspopulisten, ihre kruden und dumpfen Scheinwahrheiten unters Volk zu bringen.

Die Hypothese, dass dort das Toolkit des Framing relativ oft zum Einsatz gelangt, ist auch nicht ganz von der Hand zu weisen – ein Monopol auf ‚Framing’ haben die Rechtspopulisten indes keineswegs. Auch in der rotgrünen Meinungsindustrie ist Framing seit längerer Zeit [schon vor der Terminus als solcher Gemeingut wurde] gängiges Instrument der Konstruktion von ‚Wahrheiten’.


1.5.2019
Politische Meinungsbildung
Grins
pi-news: GEZ-Boykott zu unwirksam, um ARD-Monopol zu brechen
AfD-Erfolg als Vorbild für Gründung eines Unabhängigen Bürgerfernsehens


Von DR. VIKTOR HEESE | Die politischen Erfolge der AfD kennt jeder. Der blauen Partei ist es gelungen, die Wählermassen in Opposition zum herrschenden System zu bringen. Könnte ein Protestsender (Unabhängiges Bürgerfernsehen) ebenso die Zuschauermassen mobilisieren und das ARD-Monopol brechen? Sicher ist: Die GEZ-Boykotte und die vielen Gerichtsklagen blieben bis jetzt unwirksam. Das neue Bürgerfernsehen müsste unabhängig und objektiv und nicht nur auf AfD-Zuschauer zugeschnitten sein. Von der AfD könnte es dagegen analog lernen, wie man gegen eine mächtige Systemstütze wie die ARD (das gleiche gilt für das ZDF) vorgehen sollte.

1.5.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Facebook wegen Faktenprüfern unter Druck

Wie man’s macht, macht man’s falsch. Seit Jahren steht Facebook wegen der Verbreitung sogenannter „Fake News“ in der Kritik. Rechtextreme, die russische Regierung und andere dubiose Akteure produzieren bewusst Falschmeldungen, die dann in dem sozialen Netzwerk viral gehen und maßgeblich Wahlergebnisse beeinflussen – so die oft vorgebrachte Anklage. Wegen solcher Vorwürfe arbeitet Facebook mittlerweile weltweit mit über 40 sogenannten „Faktenprüfern“ zusammen, darunter auch große Nachrichtenagenturen wie Associated Press (AP). Die Aufgabe der Faktenprüfer besteht darin, über Facebook verbreitete Newsbeiträge auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Angezweifelte Beiträge werden von Facebook mit Warnhinweisen versehen und die Verbreitung im Newsfeed reduziert.

1.5.2019
Rechtsstaat
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Verfassungsschutz manipuliert Zahlen zu Linksextremismus

Eine Kleinstadt an Linksextremisten lassen die Verfassungsschutzbehörden der Länder verschwinden, wenn sie ihre Jahresberichte der Öffentlichkeit vorstellen. Der Bund ist auch nicht besser. Der führte – wie die Länder auch – bei Rechtsextremisten Kategorien ein, die es angeblich nicht gibt. Dadurch verschieben sich die Gewichtungen in den Verfassungsschutzberichten erheblich.

1.5.2019
Politische Meinungsbildung
Judenhass
Journalistenwatch: Linker Antisemitismus: Der skandalöse Umgang der Friedrich-Ebert-Stiftung mit dem Schriftsteller Chaim Noll

Der deutsch-jüdische Schriftsteller Chaim Noll ist von der Friedrich-Ebert-Stiftung zu einer Lesung in das Leipziger Ariowitsch-Haus eingeladen – und drei Tage vorher wieder ausgeladen worden. Das Ariowitsch-Haus in Leipzig nennt sich „Zentrum Jüdischer Kultur“. Grund der überraschenden Ausladung war offensichtlich weder, daß Chaim Noll nicht jüdisch, noch daß er nicht schriftstellerisch genug wäre, sondern daß er kurz vorher die AfD als die judenfreundlichste Partei Deutschlands porträtiert hatte. Das wirft ein bezeichnendes Licht auf den rotbraunen Stil, der bei der Friedrich-Ebert-Stiftung inzwischen Einzug gehalten hat. Die aktuelle, skandalöse „Mitte-Studie“ der Stiftung paßt zum Umgang mit Chaim Noll wie die Faust aufs Auge.

1.5.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die öffentlich-rechtlichen und die Wehling

Könnt Ihr Euch noch an das Framing-Manual und die dubiose Verbindung zwischen ARD und Elisabeth Wehling erinnern?

Gerade kommt im ZDF eine Eurowahl-Propaganda über das Deutschland Anfang des 20. Jahrhunderts.

Und wer macht mit: Elisabeth Wehling.


30.4.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Linksradikale Studien-Macherin weist Gabriel-Kritik zurück

Das ausgerechnet ein Genosse die Studie der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung kritisiert, schmeckt den linksradikalen Machern überhaupt nicht:

Auf die scharfe Kritik Sigmar Gabriels an der „Mitte“-Studie der Friedrich-Ebert Stiftung hat die Herausgeberin der Studie mit Unverständnis reagiert. „Der Studie Alarmismus und bewusste Fehlinterpretation vorzuwerfen, entbehrt jeglicher sachlicher Grundlage“, sagte die Herausgeberin Franziska Schröter der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). „Man muss die Frage stellen, ob Herr Gabriel die Studie überhaupt gelesen hat“, sagte Schröter.


29.4.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Pseudowissenschaftliche Beutegemeinschaft? Auch Amadeu Antonio Stiftung wirkte an „Mitte-Studie“ mit

Die sogenannte „Mitte-Studie“ im Auftrag der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung hat zuletzt reichlich Staub aufgewirbelt. Selbst Ex-Parteichef Sigmar Gabriel ist zu den Ergebnissen auf Distanz gegangen. Kritiker machen nun auch Querverbindungen zu umstrittenen anderen Stiftungen zum Thema.

30.4.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: In Sachsen lauert der Neonazi im Kartoffelbeet!

Eine Anfrage des Grünen Landtagsabgeordneten Valentin Lippmann hat es an den Tag gebracht: Sächsische Kleingartenanlagen sind braun, von Nazis unterwandert, sie sind, wie die WELT gleich titelt, Anlaufstellen der rechten Szene:

„Demnach trafen sich Rechte im Vorjahr acht Mal in der Stadt Leipzig, fünf Mal im Landkreis Zwickau sowie je ein Mal im Landkreis Nordsachsen, im Landkreis Leipzig, im Landkreis Mittelsachsen und in Chemnitz. Es handle sich um „Mitgliedertreffen, Schulungen sowie Zeitzeugenvorträge“, heißt es in der Antwort vom März dieses Jahres. Die Veranstaltungen hätten überwiegend in Vereinslokalen der Kleingartenanlagen stattgefunden. Zwischen 2014 und 2017 dokumentierte der Verfassungsschutz insgesamt 44 Fälle. Meist gehörten die Gärten nicht den Mitgliedern der rechtsextremen Szene selbst, sondern Angehörigen, sagte eine Sprecherin.“

Um das Ausmaß der rechten Bedrohung deutlich zu machen: pro Jahr durchschnittlich 11 Mal treffen sich „Rechte“ zwischen Krautkopf und Karottenfeld, um sich u.a. Zeitzeugenvorträge anzuhören. Was hat man sich nur unter einem Zeitzeugenvortrag vorzustellen?


30.4.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption
ScienceFiles: Verlorene Sitte: wissenschaftsfeindliche Zustände I: Friedrich-Eberts Mitte-Stiftung
Diese Summe hat die Friedrich-Ebert-Stiftung allein im Jahr 2017 aus Bundesministerien (97%) und Landesministerien (1,7%) erhalten. Es handelt sich dabei also um Steuergelder. Die Friedrich-Ebert-Stiftung, so scheint es, setzt das Geld der Steuerzahler u.a. dazu ein, einen Stamm von Getreuen u.a. an Hochschulen zu finanzieren, dessen Aufgabe darin besteht, die vermeintlich wissenschaftliche Legitimation dafür zu beschaffen, dass bestimmte Themen auf die Agenden der Medien gesetzt und vor allem: dort gehalten werden können.

30.4.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption

ScienceFiles: Verlorene Sitte – wissenschaftsfeindliche Zustände II: Politische Aktivisten an Hochschulen

Hypothese: Die Grenze zwischen Wissenschaft und politischem Aktivismus ist bei den Autoren der Mitte-Studie überschritten. Sie können nicht mehr als Wissenschaftler betrachtet werden.

Empirische Prüfung mit den Mitteln der Netzwerkanalyse für Beate Küpper, Professur für Soziale Arbeit in Gruppen- und Konfliktsituationen an der Fachhochschule Niederrhein in Krefeld

Steigen wir direkt ein.


30.4.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption

ScienceFiles: Verlorene Sitte – wissenschaftsfeindliche Zustände III: FES-Parteisoldaten

Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist der Master of Funds. Steuergelder werden eingesetzt, um offiziell politische „Bildungsarbeit“ zu betreiben und inoffiziell wohl Themen aufzubauen und auf Agenden von Medien zu setzen, die geeignet sind, die eigene Ideologie zu befördern und die Ideologien, die von dem linken Standpunkt der FES aus als rechts oder gar rechtsextrem angesehen werden, zu diskreditieren.

Die Mitte-Studien sind hier instrumentell, aber nur ein Teil des Ganzen. Das war Gegenstand des ersten Posts.


30.4.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Verdi warnt vor Wahl der AfD

BERLIN. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat davor gewarnt, bei der Europawahl das Kreuz bei der AfD zu machen. Die nationale Selbstbeschränkung der neuen Rechten sei brandgefährlich, heißt es in einem Aufruf auf der Internetseite von Verdi. „Die AfD etwa vertritt die Ansicht, daß Deutschland aus dem Euro raus soll. Für Deutschland würde das in einem Desaster enden.“

Deutschland sei wirtschaftlich der Hauptprofiteur der gemeinsamen europäischen Währung. Ein Austritt aus dem Euro würde zu einer massiven Aufwertung der neuen nationalen Währung führen. „Die deutschen Exportgüter würden teurer und folglich im Ausland weniger nachgefragt. Die Unternehmen der Industrie (Auto, Pharma, Maschinenbau) würden abertausende Beschäftigte entlassen. Wirtschaftskrise und hohe Arbeitslosigkeit wären die unmittelbare Folge“, ist sich die Gewerkschaft sicher.

Bsirske: AfD will raus aus der EU


30.4.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Syrer verletzt zwei Passanten schwer: Polizei verharmlost Tat

MAGDEBURG. Die Polizei in Magdeburg hat eine schwere Attacke auf zwei junge Passanten durch einen Syrer verharmlost. Eine 18 Jahre alte Gymnasiastin erlitt bei dem Angriff eine Nasenfraktur sowie einen Bruch des linken Augenhöhlenrings. Ein 28 Jahre alter Medizinstudent wurde mit drei Platzwunden am Kopf sowie einem Bruch der Stirnhöhle ins Krankenhaus eingeliefert, deckte die Magdeburger Volksstimme auf.

Obwohl der Verdächtige bereits in Nordrhein-Westfalen mehrfach gewalttätig aufgefallen war, entschied sich die Polizei in Magdeburg dem Bericht zufolge gegen eine Inhaftierung. Zur Begründung hieße es, da „die genaue Schwere der Verletzung zu diesem Zeitpunkt“ noch nicht klar gewesen sei. In ihrer Pressemitteilung hatte die Polizei lediglich von einem „Armbruch“ geschrieben, den es jedoch laut Rechtsmedizinern nicht gegeben hat.

Syrer schlägt Frau – keiner hilft


30.4.2019
Politische Meinungsbildung
Greta-Hype
Junge Freiheit: Deutsche Redaktionssoldaten formieren sich hinter ORF-Mann

Der Hype deutscher Journalisten um die bezopfte Klimaprophetin aus Schweden ist derzeit ausgesetzt. Der Grund: Armin Wolf. Der Name sagt Ihnen nichts? Muß er auch nicht. Wolf ist Moderator des österreichischen öffentlich-rechtlichen Rundfunks ORF. Unter seinen Kollegen im In- und Ausland gilt er als „Starjournalist“, als „Anchor“, bekannt für seine besonders kritischen Interviews.

In den vergangenen Tagen hat sich eine Phalanx deutscher Redaktionssoldaten hinter Wolf formiert. Ebenjener hatte in einem Interview mit FPÖ-Generalsekretär und Spitzenkandidat für die EU-Wahl, Harald Vilimsky, eine gegen illegale Einwanderung gerichtete Karikatur eines lokalen Ablegers der FPÖ-Nachwuchsorganisation Ring Freiheitlicher Jugend (RFJ) mit einer antisemitischen Karikatur der NS-Zeitung „Der Stürmer“ verglichen.


29.4.2019
NWO
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Pseudowissenschaftliche Beutegemeinschaft? Auch Amadeu Antonio Stiftung wirkte an „Mitte-Studie“ mit

Die sogenannte „Mitte-Studie“ im Auftrag der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung hat zuletzt reichlich Staub aufgewirbelt. Selbst Ex-Parteichef Sigmar Gabriel ist zu den Ergebnissen auf Distanz gegangen. Kritiker machen nun auch Querverbindungen zu umstrittenen anderen Stiftungen zum Thema.

29.4.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Bundesregierung räumt ein: Es gab keine russischen GPS-Störungen bei NATO-Manöver in Norwegen

Laut der finnischen und norwegischen Regierung hat Russland bei der größten NATO-Übung seit dem Kalten Krieg die GPS-Signale der teilnehmenden Truppen gestört. Nur die Bundeswehr blieb davon offensichtlich verschont, wie die Bundesregierung nun bestätigte.

Tridenct Juncture 2018 war mit über 50.000 beteiligten Soldaten aus 31 Ländern die größte NATO-Übung seit dem Ende des Kalten Krieges. Es wurde der "Ernstfall" trainiert, der Überfall eines NATO-Mitglieds und die militärische Verteidigung durch die Länder der transatlantischen Allianz. Obwohl es niemand beim Namen nennen wollte, so war doch allen Beteiligten klar, dass Russland als Feindbild und Aggressor herhalten musste, gegen den man sich zu verteidigen hatte.


29.4.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wenn der linksradikale, islamisierte „Spiegel“ Herrn Kauder ein paar Fragen stellt

Bei einem Interview sind oftmals die Fragen aufschlussreicher als die Antworten, weil sie die politische Einstellung des Journalisten entlarven. Im Falle des „Spiegel„, der den Christ Volker Kauder ein paar Fragen stellte, erkennt man denn auch die linksradikale und bis auf die Knochen islamisierte Einstellung der Fragestellerin. Die Journalistin heißt Melanie Amann und damit ist eigentlich schon alles gesagt.

29.4.2019
Politische Meinungsbildung
Schweiz
Infosperber: Kriminelle Nationalitäten, Kantone & Co.

Bekanntgabe der Nationalität in Kriminalitätsberichtserstattung – zwischen Diskriminierung und Zensur

Red. (2019) Das Thema ist ein Dauerbrenner. Vor zwei Jahren entschied der damalige Sicherheitsvorsteher der Stadt Zürich, Richard Wolff, in Polizeimeldungen solle die Nationalität künftig nicht mehr standardmässig genannt werden. Letztes Jahr lancierte die SVP die kantonale Initiative «Bei Polizeimeldungen sind Nationalitäten anzugeben». Am letzten Donnerstag, 25.9., teilte der Zürcher Regierungsrat mit, er werde dem Parlament einen Gegenvorschlag vorlegen («Tages-Anzeiger»). Auch dieser würde die Stadtpolizei Zürich zwingen, künftig die «Täterherkunft» wieder zu nennen. Zur wechselvollen Geschichte der Verknüpfung von Kriminalität und Nationalität stellen wir den Beitrag «Kriminelle Nationalitäten, Kantone & Co.» aus dem Jahre 2015 erneut online.


29.4.2019
NWO
Politische Meinungsbildung
USA
Journalistenwatch: New York Times veröffentlicht antisemitische Karikatur: Israels Premier als Hund

Der israelische Premier Benjamin Netanjahu als Blindenhund mit Davidstern am Halsband, der einen blinden Donald Trump mit Kippa führt- diese antisemitische Zeichnung in Stürmer-Manier veröffentlichte die New York Times am Sonntag in ihrer Printausgabe. Jetzt rudert das Blatt in einer Twitter-Erklärung zurück und versucht sich mit fadenscheinigen Entschuldigungen aus der Affaire zu winden.

29.4.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Der herbeigeredete Bürgerkrieg: Im Kampf gegen Rechts wird gefährlich gezündelt

Deutschland ist in Gefahr! Die Redaktionen überschlagen sich in ihrer Berichterstattung über die 33 rechtsextremen Gefährder, die der Verfassungsschutz ausgemacht hat. Wo sie ansonsten so gerne einordnen und die Nachrichten für die betreuten Bürger auch gleich kommentieren, vergessen sie dabei allerdings darauf hinzuweisen, wie lächerlich sich diese Zahl im Vergleich zu nahezu 10.000 gewaltbereiten Linksextremisten ausnimmt, denen der Verfassungsschutz eine immer geringere Hemmschwelle bescheinigt, wobei „zuweilen der Tod von Menschen zumindest billigend in Kauf genommen“ werde.

29.4.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: „Dumm und unredlich“: Sigmar Gabriel geht auf Distanz zu umstrittener Studie SPD-naher Stiftung

Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich in „Bild“ von den Einschätzungen einer Studie der parteinahen Friedrich-Ebert-Stiftung distanziert. Diese hatte der „Mitte“ in Deutschland vorgeworfen, ihre „demokratische Orientierung“ zu verlieren. Dabei hatte die Studie selbst hohe Zustimmungsraten für die Demokratie und geringe zu rechtsextremen Ansichten ausgewiesen.

29.4.2019
Politische Meinungsbildung
Frankreich
Epochtimes: Frankreich: 1063 Kirchen geschändet – Bischofsvikar: „Gelbwesten geben schlechtes Beispiel“

Der Brand in der weltberühmten Kathedrale zu Notre-Dame hat, obwohl in seinem Fall nach bisherigem Ermittlungsstand keine erhärteten Verdachtsmomente in Richtung Vorsatztat gehen, ein bislang weitgehend unbeachtet gebliebenes Thema in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt: die zunehmende Anzahl an Angriffen auf Gotteshäuser in Frankreich.

Die Katholische Kirche selbst hatte sich in der Öffentlichkeit selten und sehr zurückhaltend über die Vorfälle geäußert, der französische Inlandsgeheimdienst hingegen hat im Kern bestätigt, was christliche Nachrichten in ganz Europa und den USA mehrfach schon angedeutet hatten: Allein im Vorjahr kam es zu 1063 Akten von Vandalismus oder Brandstiftung in französischen Kirchen oder auf Friedhöfen.


29.4.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: AfD: „Mitte-Studie zeigt Verankerung der AfD-Fraktion in der Gesellschaft“ – 55 % der Deutschen kritisieren „Meinungsdiktat“

Eine Studie, die eigentlich ein Anwachsen des Rechtsextremismus nachweisen sollte, zeigt, dass die Mehrheit der Deutschen vielmehr ein linksextremes Meinungsdiktat und eine Gleichschaltung der Medien am Werk sieht.

Die Ergebnisse von Studien haben nur eine begrenzte Aussagekraft. Immer gilt es mitzubedenken, wer die Studie durchgeführt und vor allem, wer sie finanziert hat. Und schließlich, wer sie für seine Zwecke instrumentalisieren will. Das gilt auch für eine neue Studie, die die ARD heute stolz präsentiert.

Von SPD-naher Stiftung finanziert


29.4.2019
Politische Meinungsbildung
siehe Soros
Junge Freiheit: Robert! Habeck! Politgott!

Der mediale Hype um Grünen-Chef Robert Habeck nimmt zunehmend groteskere Formen an. Nach einer Jubelarie im Stern zog nun die Bild-Zeitung mit einem Gefäll