vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

DDRZweiPunktNull.de

DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!

nachher


Politische Meinungsbildung...
...wie zu DDR-Zeiten

Erich Mielke würde heute einen Orgasmus nach dem anderen bekommen...
neu indoktriniert am 17.11.2019



Erich Mielke - ich liebe doch alle.....
  
Angela Merkel - wo war gleich wieder das Bild...? Moment, ich suche noch! Aaah, gefunden (für die Gesinnungspolizei: So etwas nennt sich Satire!)

McCarthy und seine unamerikanischen Umtriebe


Ich glaube mir wird schlecht! Das ist nun wirklich die schlimmste DDR-Show, die man sich vorstellen kann!
Und wir haben damals, vor 35 Jahren, noch in der Schule darüber gelacht, wie dumm die Leute da drüben sind, als wir die Propaganda von Honnecker und Mielke uns ansehen durften. Und heute passiert haargenau dasselbe hier in unserem angeblich ach so aufgeklärten und freien Staat.

Ich war selber erstaunt, als ich im Netz gerade bei den angeblichen seriösen Zeitungen gesucht habe, was für eine Politische Meinungsbildung der übelsten Sorte bei unseren angeblichen Qualitätsmedien zu finden ist.

Da bleibt doch nur noch übrig den Spruch zu wiederholen, der Berthold Brecht zugeschrieben wird kurz vor seiner Ermordung durch den Staatssicherheitsdienst der DDR:
"Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"


Man muß dazu sagen, wo sie recht hatte, hatte sie recht (sehen wir uns mal die älteren Meldungen an - alles bewarheitet sich):
Zitat Ulrike Meinhof (1934-1976): Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, wir können sie aber dazu bringen immer dreister zu Lügen
.
RAF-Mitglied

https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrike_Meinhof


Das ist wohl eine der größen Sauereien, die überhaupt vorstellbar sind!
Hier sollten ALLE einen Strafantrag gegen diese Frau stellen und eine Petition einreichen, daß diese Frau vom Amt entfernt wird!
info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/freie-meinungsaeusserung-von-wegen-spd-ruft-nach-dem-geheimdienst.html



Aber wieder passend zu allem: Unsere neue Gesinnungspolizei an den Stammtischen!
Das kann nur noch aus kranken Hirnen kommen!
www.berlinjournal.biz/antifa-gruene-spd-buendnis-gegen-die-afd/
Stammtischkämpfer*innen ausbilden: Ein bundesweites Schulungsprogramm, um möglichst viele Menschen mit Argumenten gegen die AfD und Co. auszubilden und uns selbst sprachfähig zu machen und uns darüber vernetzen.“

Und dazu passend zu dem ganzen Thema das Lied von Pink Floyd  ´Another Brick In The Wall´

Passend zu dem Thema ist natürlich unsere Seite Der Galgen - politische Verfolgung in Deutschland

Ebenfalls dazu gehören die Themen Meinungsfreiheit und Zensur, sowie Gekaufte Politiker


Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten



Thema Fake-News und die geforderten Gesetze dazu (Stand 12.3.2017)
Hier habe ich einen interessanten Leserbrief gefunden von dem ich hier einen Auszug einfügen möchte:

Ein Absatz muß sein für eine – wie ich finde – interessante Geschichte aus unserer Vergangenheit:

Gesetz gegen Fake Nes und Haß-Kommentare – Darüber müsse man reden, sagt der CDU-Politiker Thomas Jarzombek. Auf jeden Fall müsse der Eindruck vermieden werden, "als wolle der Staat Zensur ausüben", ein "öffentlich nachvollziehbares Verfahren" sei erforderlich. Denn: Grundsätzlich gehörten Lügen und ihre Verbreiter "empfindlich bestraft".

Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei zum Schutz der Parteiuniformen
20. Dez. 1934

§ 1 1 Wer vorsätzlich eine unwahre oder gröblich entstellte Behauptung tatsächlicher Art aufstellt oder verbreitet, die geeignet ist das Wohl des Reichs oder das Ansehen der Reichsregierung oder das der NSDAP oder ihrer Gliederungen schwer zu schädigen, wird, soweit nicht in anderen Vorschriften schwere Strafe angedroht ist, mit Gefängnis bis zu zwei Jahren und, wenn er die Behauptung öffentlich aufstellt oder verbreitet, mit Gefängnis nicht unter drei Monaten bestraft.
§ 2 1 Wer öffentlich gehässige, hetzerische oder von niedriger Gesinnung zeugende Äußerungen über leitende Persönlichkeiten des Staates oder der NSDAP., über ihre Anordnungen oder die von ihnen geschaffenen Einrichtungen macht, die geschaffen sind, das Vertrauen des Volkes zur politischen Führung zu untergraben, wird mit Gefängnis bestraft.

Es gibt nichts Neues unter der Sonnen. Salomon



www.GoettinDiana.de

www.Minisub1977.de

www.GrinsekatzeNuernberg.de

www.CTRL-Alt-N.de


www.Frankenmadels.de

Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten


Pressemeldungen 2019

11.11.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: “Die Welle” auf der falschen Welle

Um den Schülern zu demonstrieren, wie kollektivistische Systeme funktionieren, führte Jones ein Experiment durch, bei dem er eine Art faschistische Jugendorganisation gründete und seine Schüler bewusst manipulierte. Nach einer Woche waren aus den anfänglich etwa 90 beteiligten Schülern bis zu 200 geworden, die sich der Bewegung anschlossen. Jones brach das Experiment daraufhin abrupt ab, indem er den Schülern die Parallelen zu nationalsozialistischen Jugendorganisationen aufzeigte.

Es ist wohl kaum zu bestreiten, dass jenes Format, ähnlich wie Orwells „1984“, vor allem als Warnung zu verstehen ist, und ein Bewusstsein dafür schaffen will, wie schnell Ideologien in Kombination mit einer Gruppendynamik zur Entstehung von Diktaturen führen können.


10.11.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Politkorrekte Lügenwelt: Wikipedia-Einträge zu Claas Relotius massiv manipuliert

Einer Meldung der Branchendienstes „Meedia“ zufolge sind bei der Online-Enzyklopädie Wikipedia, schon lange als linkes Indoktrinationslexikon verschrien, systematische Manipulationen und Beschönigungen an Einträgen zu Claas Relotius vorgenommen worden, um den preisgekrönten Lügenbaron, der vergangenes Jahr aufgeflogen war, retrospektiv in einem besseren Lichte dastehen zu lassen. Der Schweizer „Tages-Anzeiger“ habe aufgedeckt, daß Wikipedia verschiedene Nutzerkonten wegen „massiver Manipulation“ gesperrt hat.

von Max Erdinger

Es geht um acht Manipulationsfälle, fünf davon ausgeführt über ein- und denselben Rechner. Der „Tages-Anzeiger“ spricht von einer der größten Manipulationsoperationen in der deutschsprachigen Ausgabe von Wikipedia. Die Vorwürfe laut „Meedia“ im Einzelnen:

Operieren mit gefälschten Belegen


10.11.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Wenn Brüder und Schwestern im Geiste über Gleichgesinnte berichten
Linke Kurdendemo: Bremens roter GEZ-Sender verschweigt Fakten


Das TV-Lokalmagazin buten un binnen, ein Format der zwangsgebührenfinanzierten Rundfunkanstalt Radio Bremen, berichtete aktuell über eine Kurdendemo in der Bremer Innenstadt, ließ dabei aber wichtige Informationen unter den Tisch fallen. Der Sternmarsch, zu dem das »Bündnis Bremen für Rojava« aufgerufen hatte, richtete sich unter dem Motto »Stoppt Erdogan! Solidarität mit Rojava!« gegen die türkische Militärintervention in Nordsyrien. Wenig informierte Zuschauer mussten den Eindruck gewinnen, dass es den etwa 1.500 Kundgebungsteilnehmern allein um das Ende des militärischen Konfliktes und den Frieden in der Region gegangen wäre. Doch dieser Eindruck ist falsch!

10.11.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Richterbund will für Kampf gegen Hass im Netz mehr Mittel

Der Richterbund hat das Vorhaben der Bundesregierung, gegen Hass und Hetze im Netz schneller und härter vorzugehen, begrüßt, fordert dafür aber eine deutlich bessere Ausstattung der Justiz. „Sollen die angekündigten Auskunfts- und Meldepflichten für die sozialen Netzwerke bei Verdacht auf Straftaten nicht nur auf dem Papier stehen, müssen die Bundesländer aber voll mitziehen und die Justiz deutlich besser aufstellen“, sagte Bundesgeschäftsführer Sven Rebehn der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). Die Strafjustiz arbeite schon heute am Limit, bundesweit fehlten mehr als 500 Staatsanwälte.“Ohne mehr spezialisierte Ermittler und schlagkräftige Zentralstellen für Hasskriminalität in den Ländern dürften schärfere Gesetze wenig bewirken.“ Der Schlüssel zum Erfolg liege in den Ressourcen der Justiz, die aktuell aber nicht ausreichten. Rebehn beklagte auch, dass es bislang eine faktische Strafbarkeitslücke gebe, weil soziale Netzwerke wie Facebook zu zögerlich mit Polizei und Justiz zusammenarbeiteten.

10.11.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Schwarz-Rot-Goldner Schwachsinn: Das Magazin der Bundesregierung

„Neu Denken für das Klima“, man wäre schon froh, wenn Politdarsteller im Zusammenhang mit Klima überhaupt denken würden. Das Magazin der Bundesregierung, es ist in dieser Hinsicht eine krasse Enttäuschung. Kein neues Denken, alter Schmarrn wird als Denken für das Klima verkauft, und zwar an „junge Menschen“, die gleich zum „Lernen von Gleichaltrigen“ aufgefordert werden. „Eine junge Klima-Botschafterin erzählt“, eine 16jährige, die zu 120 Jugendlichen gehört, die deutschlandweit zum „Klima-Botschafter“ indoktriniert wurden. Sie erzählt wie sie Workshops durchführt: „Wie oft esst ihr Fleisch und Wurst?“, fragt Paula, die Klimabotschafterin. Die Botschaft ist einfach: „Auch die 16-jährige Anna ernährt sich in letzter Zeit verstärkt von Gemüse. Sie hält es für entscheidend, was jeder Einzelne konsumiert. „Wenn sich Millionen Menschen klimaneutraler verhalten, dann macht das richtig viel aus“.

Sorry, Anna, angesichts von mehr als 7 Milliarden Menschen fallen ein paar Millionen eher nicht ins Gewicht.


9.11.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Medien schweigen über roten Terror
Linke Verbrecherseite Indymedia bei Journaille unbekannt?


Von KEWIL | Am 3. November wurde die 34-jährige Prokuristin einer Leipziger Immobilienfirma zu Hause in ihrer Wohnung von linken Halunken überfallen und mehrfach ins Gesicht geschlagen (PI-NEWS berichtete). Wenige Stunden nach der Tat erschien ein Bekennerschreiben des roten Packs mit Namen und Adresse der Frau auf dem linksextremistischen Verbrecherportal Indymedia. Man wolle keine „Luxuswohnungen“ und Käufer und Mieter derselben sollen sich aus Connewitz „verpissen“.

9.11.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Die Framing-Experten: Wie SPIEGEL-Online einen aktuellen Bundestags-Skandal zu Lasten der AfD umdreht

„Framing“ ist die Kunst, einen wahren Sachverhalt so wiederzugeben, daß er vom Rezipienten anders verstanden wird, ohne daß er hinterher behaupten kann, er sei angelogen worden. Beispiel: Der berüchtigte „Einmann“, der irgendjemanden überfallen, erstochen oder vor einen Zug gestoßen hat. Das ist zwar nicht falsch, aber der Schwerpunkt in der Berichterstattung wird auf das Geschlecht des Täters gelegt, obwohl die Information über seine Herkunft sehr viel interessanter gewesen wäre. Wenn „Einmann“ hingegen einen Geldbeutel findet und bei der Polizei abgibt, dann ist Einmann oft „Syrer“. Die Medienkritik.

9.11.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Leben die Alten auf Kosten der Jungen?

Ja, das war eine kleine Umfrage der „Zeit“. Kaum vorstellbar, aber mehr und mehr werden Bürger gegeinander ausgespielt so scheint es. Über den „Krieg der Generationen“ spricht Claudia Zimmermann.

8.11.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Der Experte des NDR für sensible Sprache

„Flüchtlingsstrom” sei ein problematischer Begriff.

Nichts anderes habe ich vom NDR noch erwartet.

„Jahrelang als Nachrichtenredakteur gearbeitet.”

Naja, so werden beim NDR eben Tagesschau und Tagesthemen und sowas zusammengepanscht

7.11.2019
Politische Meinungsbildung
Dummheit
Journalistenwatch: Katarina Witt weiß, wie mit Andersdenkenden umzugehen ist – sie hat´s von der Pike auf gelernt

Katarina Witt, der Vorzeigestar des Eiskunstlauf-vernarrrten Genossen Erich Honecker, ließ sich bereits in der DDR vor den Staatskarren spannen, was ihr ob ihrer damaligen Jugend wegen verziehen sei. Dass sie denselben Fehler nochmals begeht, das spricht dann doch für ihre vollendete Prägung.

Katarina Witt, ehemalige systemtreue Eiskunstläuferin der DDR, die Erich Honecker zu einer ihrer größten Fans zählen durfte, genoss im real existierenden Sozialismus Freiheiten, von denen 99 Prozent der eingesperrten Bevölkerung nur träumen konnten. 2001 bekundete sie, „von diesem Staat überzeugt“ gewesen zu sein. Bei den Privilegien, die die Spitzensportlerin genoss – ihre Stasi-Akte, (gegen deren Veröffentlichung Witt aus gutem Grund, jedoch erfolglos klagte) – gibt Auskunft darüber, wie Witt in Honeckers Bauern- und Arbeiterstaat lebte. Es scheint ein „Geben und Nehmen“ gewesen zu sein.


7.11.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Sudel-Ede heißt heute Georg Restle vom Westdeutschen Rundfunk“

Bei der Aktuellen Stunde „Neutralitätsgebot im öffentlich-rechtlichen Rundfunk bewahren – Kinder schützen“ hielt Thomas Ehrhorn (AfD) gestern im Deutschen Bundestag folgende Rede:

„Herr Präsident! Sehr verehrte Damen und Herren! Liebe Zuschauer! Ja, es ist tatsächlich schon wieder 30 Jahre und länger her; dennoch kommt es vielen von uns vor, als sei es gerade gestern gewesen: Da saßen wir am Fernsehgerät und schalteten eigentlich nur aus Langeweile den DDR-Fernsehkanal ein. Erst die „Aktuelle Kamera“ mit dem fast schon bemitleidenswerten Versuch, irgendwie den Eindruck einer objektiven Berichterstattung zu erwecken, (Steffi Lemke [BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN]: Haben die doch gar nicht! So ein Quatsch!) anschließend „Der schwarze Kanal“ mit Karl-Eduard von Schnitzler: Hetztiraden gegen die Gegner des Sozialismus, Staatspropaganda mit dem Versuch, aus schwarz weiß zu machen. Aus Sicht westlicher Medien damals: einfach nur peinlich, Lichtjahre entfernt von dem, was man jedenfalls in dieser Zeit unter journalistischem Ethos verstand.


7.11.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Alles Nazi, oder was? Warum ein Vergleich der Wahlprogramme von CDU und AfD lohnt

Die AfD denke völkisch, diskriminiere und sei offen nach rechtsaußen, findet CDU-Generalsekretär Ziemiak. Dabei zeigt ein Vergleich der Parteiprogramme: Die Union vertrat noch vor kurzem in der Migrationspolitik Positionen, die den heutigen der AfD entsprechen.

von Andreas Richter

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat in einem Gastbeitrag auf Spiegel Online die AfD als "Anti-Deutschland-Partei" beschimpft, die eine staatsfeindliche und rückwärtsgewandte Politik betreibe. Der ganze Artikel dient erkennbar dem Zweck, eine Zusammenarbeit der CDU mit der AfD in Thüringen zu verhindern.


7.11.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Politik für die E-Autos: „Knallharter Dirigismus, sanft verpackt, bis der Letzte begreift, was für ihn gut ist“

E-Autos sollen unbedingt zu Millionen auf deutsche Straßen gebracht werden, ob es sinnvoll ist oder nicht. Das neue Gesetz dazu spricht der Marktwirtschaft Hohn. Es erinnert mehr an einen „Fünfjahresplan“ der kommunistischen Vergangenheit.

Die Prämie für den Kauf eines E-Autos wird nochmals erhöht und auf weitere Jahre verlängert. Ursprünglich sollte sie 2020 auslaufen. Die Märkte, die Käufer, haben trotz diverser Vergünstigungen kaum auf die Kaufanreize reagiert. Vergünstigungen, die eigentlich Subventionen sind, für die alle mit ihren Steuern bezahlen müssen.


7.11.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Jammerlappen
Journalistenwatch: Sensationell: Lügenpresse belügt sich jetzt auch noch selbst

Sowohl beim Offenburger Burda-Verlag als auch bei Gruner-und-Jahr grämt man sich über den Auflagenschwund der Printmedien und geht nun in die Offensive. Man versucht dort neuerdings, den Bürgerjournalismus zu diskreditieren, den sogenannten Graswurzel-Journalismus im Internet. Man hat soziale Netzwerke, Blogs, Videoplattformen und Podcasts ins Visier genommen. Wer gute Ohren hat, kann die Nachtigall trapsen hören.

7.11.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Warum man kein Wort glauben darf, wenn Medien über Studien berichten

Der Spiegel hat uns heute mit einem Artikel über die „Geschlechtergerechtigkeit weltweit“ beglückt und beruft sich auf eine neue Studie. Wie immer schaut Anti-Spiegel sich die Studie und die Organisatoren an. Und schon wird es sehr interessant.

6.11.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Medien melden Zensur des Internets in Russland – Was ist da dran?

In der Presse wird heute berichtet, dass Russland ab 1. November das Internet massiv zensieren würde. Was ist da dran?

Zu dem Thema habe ich schon eine Einschätzung geschrieben, als das Gesetz im Mai beschlossen wurde, das heute in Kraft tritt. Da sich bisher keine neuen Fakten ergeben haben und sich auch meine Einschätzung dazu nicht geändert hat, veröffentliche ich hier den Text meines Artikel vom 5. Mai 2019 mit kleinen Ergänzungen noch einmal.

Das neue Gesetz sieht vor, dass Russland in Zukunft seinen Internet-Traffic im eigenen Land halten soll und Provider inner-russischen Internet-Traffic nicht mehr über das Ausland laufen lassen dürfen. Dazu soll eine eigene Infrastruktur mit eigenen Internetservern und Knotenpunkten geschaffen werden. Und es soll klare Regeln geben, welcher Traffic die Grenze überschreiten darf.


6.11.2019
Politische Meinungsbildung
Science Files: ZDFinfo: Echtes Deutsches Trash-Fernsehen

Beim Wissenschaftlichen Dienst des Bundestags findet sich eine schöne Zusammenfassung der finanziellen Bestandsgarantie des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Diese basiert auf der Wahrnehmung der folgenden Aufgaben:

„Anspruchsvolle kulturelle Sendungen“ müssten folglich, um die Meinungsvielfalt zu sichern, vom öffentlichrechtlichen Rundfunk ausgestrahlt werden. Das [Bundesverfassungs]Gericht kommt somit zu einer „kulturellen Verantwortung“ der öffentlich-rechtlichen Anstalten, die neben ihrem „klassischen“ Auftrag (Meinungs- und politische Willensbildung, Unterhaltung, weitergehende Information) erfüllt werden muss.“

An das Programm öffentlich-rechtlicher Sender werden vom Bundesverfassungsgericht, um dessen Rechtsprechung es in dem Zitat geht, besondere Anforderungen gestellt.

6.11.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Science Files: ARD + Brände + Brasilien = FAKE NEWS

Jair Bolsonaro, der Präsident Brasiliens gilt im Redaktions-Muff der ARD als Rechter. Deshalb wird er kollektiv nicht gemocht.

Klimawandel gilt im Redaktions-Muff der ARD als ausgemachte Sache, als „Konsens“ unter Wissenschaftlern, jedenfalls unter denen, die im ARD-Redaktions-Muff wahrgenommen werden und wahrgenommen werden nur solche, die das bestätigen, was im Redaktions-Muff als Konsens gilt.


6.11.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: ARD-Tagesschau und die aktuelle Iran-Berichterstattung: Einseitig und faktisch falsch

Dass die Tagesschau gerne "vergisst" oder "missversteht", ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Doch mit ihrem neuesten Beitrag über den Iran setzt sie noch mal ganz neue Standards im selbst ernannten Qualitätsjournalismus: zwei Falschdarstellungen in nur einem Satz.

von Jochen Mitschka

Am 4. November 2019 verkündete die Tagesschau auf ihrem Onlineportal: "Iran verstößt erneut gegen Atomdeal". Damit hatten die Redakteure es geschafft, in fünf Worten zwei Lügen unterzubringen. Die Tagesschau behauptet nicht nur, dass der Iran jetzt gegen den JCOPA (Joint Comprehensive Plan of Action – Gemeinsamer umfassender Aktionsplan und restriktive Maßnahmen) verstoße, sondern dass er das auch schon in der Vergangenheit getan habe; beides ist nachweislich falsch.


5.11.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Deutschlandfunk-Kommentar ruft zu "richtigem Hass" auf Rassisten auf

Ein Kommentar im Deutschlandfunk ruft zu Hass auf – natürlich zum "richtigen Hass", dem auf Rassisten. Das Ganze ist vollkommen ernst gemeint und zeigt den Grad an Hysterie, die den medialen Mainstream im "Kampf gegen rechts" befallen hat.

von Andreas Richter

Der Journalist Jens Balzer hat in einem Kommentar im Deutschlandfunk in der vergangenen Woche zum Hass auf Rassisten aufgerufen. Dabei argumentiert er so: Hass sei allgegenwärtig, in den sozialen Netzwerken, bei den "Wutbürgern", beim Attentäter von Halle. Dieser Hass zerstöre die Gesellschaft, es müsse etwas gegen ihn unternommen werden.


5.11.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Der Deutschlandfunk lehrt uns, richtig zu hassen: Hassen Sie die GEZ, das Jugendamt, das Finanzamt…

Die Frage, ob in öffentlichen Medien Inkompetente, Dumme oder Bösartige versammelt sind, sie ist beantwortet.

Hassen? Ja, aber das Richtige!

Das ist die Überschrift im „Politischen Feuilleton“ des Deutschlandfunks.

Lehnen Sie sich zurück und schwelgen Sie ein wenig in Erinnerung. Hass, Hasskommentare, Hassreden, Hassen, Hasser, Hater, Hatespeech, Hate Networks, ahh, was geifern die politisch-korrekten Gutmenschen, wenn es um Meinungen geht, die ihnen nicht passen. In Bausch und Bogen wurde alles, was an Kritik am Genderismus, Sozialismus, am Politisch Korrekten erinnert, als Hass bezeichnet. Die Hater, wie es bei denen, die aus dem Bekämpfen von allem, was Ihnen Hass ist, ein einträgliches Geschäft (auf Kosten der Steuerzahler versteht sich) gemacht haben, sie sind wie Pilze aus dem Boden geschossen. Jeder, der sich in die Phalanx derer eingereiht hat, die die Hoffnung teilen, von Steuerzahlern durchgefüttert zu werden, hat einen eigenen Hater mitgebracht, einen Homophoben, einen Rassisten, einen Rechtsextremisten, einen Sexisten, einen Ableisten uvm.


5.11.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: “Nazinotstand” in Dresden: die tägliche FakeNews der Tagesschau

Die ARD entwickelt sich immer mehr zur FakeNews-Schleuder, einer aktualisierten Form der Propaganda-Schleuder.

Eine Reihe von Beschäftigten der ARD, die eigentlich Informationen bereitstellen sollen, haben öffentlich erklärt, das nicht tun zu wollen. Ihnen geht es vielmehr darum, eine Haltung zu verbreiten, Fakten also einer ideologischen Biegung bzw. Verzerrung zu unterziehen, damit die Konsumenten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auch gleich wissen, wie sie die Informationen zu bewerten haben. Dass dabei immer häufiger die Grenze zur Fake News überschritten wird, liegt in der Natur der Sache. Wer Fakten zum Spielball seiner ideologischen Vorlieben macht, verliert über kurz oder lang den Bezug zur Realität, weil er sich selbst die Realität als Korrektiv verliert.


5.11.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: „Wir sind die Welle“
Pubertär-verschwitzte Revolutions-Romantik


Wer bislang geglaubt hat, linksgrüne Propaganda in Unterhaltungsserien wäre ein Alleinstellungsmerkmal des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, wird derzeit vom Streaming-Riesen Netflix eines Besseren belehrt. „Wir sind die Welle“, heißt eine deutsche Produktion, die den politischen Erziehungsprogrammen von ARD und ZDF in nichts nachsteht und bei der man den Machern allenfalls zugute halten kann, daß die Zuschauer beim privaten Anbieter Netflix zumindest freiwillig Kunden sind, also nicht gezwungen werden, dafür zu bezahlen.

Die Dramaserie handelt von einer Gruppe Schüler, die glaubt, gegen eine aufstrebende rechte Partei, die NFD, aktiv werden zu müssen. Nicht nur der Name macht dem Zuschauer schnell klar, daß mit der NFD eigentlich die AfD gemeint ist. Auch Logo und Parteifarben ähneln denen der Alternative für Deutschland stark.


4.11.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Fake-Video von Ausschreitungen durch Migranten verunsichert die Bürger
Rassenunruhen in München und niemand berichtet darüber?

Cui bono (Wem nützt es)?

Abschließend stellt sich nun die Frage: Wer setzt „Fake-News“ dieser Art in die Welt und warum? Hier kann man nur spekulieren. Infrage kommen irgendwelche Trolle, die rein „aus Gaudi“ Falschinformationen verbreiten.

Aber auch ein politischer Hintergrund ist nicht unwahrscheinlich: Da wären zum einen Linke, die ihre politischen Gegner zuerst mit solchen Szenen „anspitzen“ und zu empörten Kommentaren verleiten, um sie dann anschließend als naive Dumpfbacken bloßstellen zu können.

Ebenso sind Aufwiegler aus dem anderen Lager denkbar. Egal was deren Motive sind, sie schaden damit der Sache und bringen uns alle in Misskredit, das sollte ihnen klar sein. Deshalb ist so etwas auf das Schärfste zu verurteilen.


4.11.2019
Politische Meinungsbildung
Propaganda
Deutsch.RT: Die Macht um Acht dient den Eliten: Die Doppelzüngigkeit der Tagesschau beim Thema Lateinamerika

Bolivien, Chile, Honduras und Venezuela: Was Lateinamerika betrifft, gibt es im Moment viel zu berichten. Doch was der Bundesregierung recht ist, ist der Redaktion "ARD-aktuell" billig: Parteiische Berichterstattung über die "Unruhen" in Südamerika.

3.11.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Wie der SPIEGEL gemacht wird

(Wieviele Erznazis würden wohl das Hakenkreuz falsch herum malen? Und wieviele SPIEGEL-Journalisten würden es merken? Und wie oft sind Bilder, die uns präsentiert werden, manipuliert, inszeniert, arrangiert? Werden wir nicht in jedem Krieg mit gefälschen Bildern überschwemmt?)

Heißt: Jeder, der nicht den linken, promigrativen Einheitsblock wählt, ist Nazi oder mindestens Nazibefürworter.


3.11.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Andauernder Notrufmissbrauch

Haben sich Rassismus und Rechtsextremismus ausgedehnt?

Oder verschieben sich nur die Maßstäbe ständig, so dass man inzwischen immer und überall nur noch Rechtsextremisten und Rassisten sieht?

Mich erinnert das so oft an die psychedelischen KI-erzeugten Bilder, die Google neulich mal veröffentlicht hat und die man als „Computerträume” publizierte. Aber eigentlich sind sie nur übertrainierte, mit zu niedrigem Schwellwert ausgestattete Mustererkenner, die das, worauf sie trainiert sind, einfach überall erkennen, auch wenn es nicht da ist. Es reicht die geringste Unregelmäßigkeit und der Mustererkenner erkennt Muster. Einer sieht überall Bananen, einer überall Fische.

Oder hat man sich da wirklich Rechtsextreme selbst gekocht?


2.11.2019
Politische Meinungsbildung
übelster Art
Journalistenwatch: „Spiegel“-Hetze extrem: Alle AfD-Wähler sind „rassistisches Gesindel“

Spiegel-Korrespondent Hasnain Kazim bezeichnet auf Twitter die gesamte AfD als „rechtsextremes, menschenverachtendes, rassistisches Gesindel“. Aufhänger für diese klar justiziable Hetze war ein darunter verlinkter, eigener Artikel Kazims, in dem er die Stellungnahme eines AfD-Kreisverbands zum amtierenden „Nürnberger Christkind“ zerpflückte. Der Fall zeigt, in welchem Ausmaß Intoleranz und Niedertracht inzwischen offenbar zur Arbeitsgrundlage des einstigen großen „Nachrichten-Magazins“ gewordne sind.

31.10.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles.org/2019/10/30/scientokratie-andienende-wissenschaft-in-gieriger-verwaltung/

Das, was wir als institutionalisierte Wissenschaft bezeichnen, ist ein Feld, auf dem Akteure um Fördermittel streiten. Beste Aussichten auf Fördermittel haben diejenigen, die sich zum Andienen nicht zu schade sind, die rektale Übung als Hauptseminar belegt haben und nun anwenden. Andienobjekt ist das, was gemeinhin als Drittmittelförderung benannt wird. Externe Geldquellen, die Forschung finanzieren, die ihnen nützt, Ministerien, Organisationen, Gewerkschaften, Parteien, die ganze Reihe der ideologischen Akteure. Wer bezahlt, bestimmt bekanntlich. Deshalb fließen die Drittmittel, die für Akteure im wissenschaftlichen Feld mit Status und Veröffentlichungen einhergehen, nur für Themen, die auch ideologisch verwertbar sind, für die Legitimation von „Maßnahmen“, die durchgesetzt werden sollen, von der Bevorzugung von Frauen bis zur Bevormundung von Rauchern, Trinkern und vermeintlichen Zuviel-Essern und Zuwenig-Bewegern.

31.10.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Propaganda-Instrument Video-Spiel: „Call of Duty“ stimmt Jugendliche gegen Russland ein

Propaganda ist erst dann besonders wirkungsvoll, wenn sie nicht bloß in den Nachrichten, sondern überall stattfindet. Hollywood und Videospiele sind ein Paradebeispiel für pro-US-Propaganda und Propaganda gegen alle „Feinde“ der USA. Im neuen „Call of Duty“ scheint man es übertrieben zu haben.

Interessant sind bei Filmen und Spielen die Kritiken. In der Regel sind sich die Kritiker weitgehend einig, wenn es um einen Film oder auch ein neues Computerspiel geht. Die neue Ausgabe von Call of Duty jedoch ist da eine Ausnahme. Das Spiel ist ein reines Propaganda-Machwerk, dass die Feindbilder der USA in Stein meißeln soll. Und so unterscheiden sich die Kritiken massiv. Bemerkenswert ist, dass die Spieler weitaus kritischer sind, als die Mainstream-Medien, die an der offensichtlichen Propaganda nichts auszusetzen haben. Daher schauen wir uns zunächst die Kritiken der Spieler-Szene an, bevor wir sie mit der Lobhudelei vergleichen, die der Spiegel dazu veröffentlicht hat.


30.10.2019
Politische Meinungsbildung
Antifa
Judenhass
Achgut: Sprachlos in der Volkshochschule

Volkshochschule (VHS) im ausgehenden Jahr 2019: Ich will mein Italienisch verbessern und melde mich für einen Kurs an. Mit dreister Politisierung selbst in einem Sprachkurs rechne ich bereits. Es kommt noch schlimmer. Der Italiener teilt einen italienischsprachigen Text der Süddeutschen Zeitung aus zum Thema: „Jeder vierte Deutsche denkt antisemitisch.“ Wir sollen darüber diskutieren, er verlässt kurzzeitig den Raum. Meine Nachbarin raunt mir nach meinem Einwand zu, sie mache diesen Kurs – wie weitere Teilnehmer auch – jedes Jahr, sie hätten dem Dozenten oft gesagt, sie wollen diese politischen Inhalte nicht, er halte sich aber nicht daran und rede auch überwiegend selbst, die Kursteilnehmer kämen nicht ausreichend zu Wort. Sie komme aber trotzdem, weil sie Kontakt und Gemeinschaft sucht.

30.10.2019
Politische Meinungsbildung
Infosperber: Das Monopol des vorherrschenden Denkens ist gefährlich

Ökonomie und Finanzen: An Universitäten müssen Studierende allzu oft unrealistische Konzepte lernen.

Red. Der Autor ist Finanzprofessor an der Universität Zürich. Er fordert eine Reform der Inhalte von Lehre und Forschung. Diese sollen insbesondere die Gründe und Folgen von Finanzungleichgewichten und Finanzkrisen sowie von der Negativzins- und Schuldenpolitik auf die Gesellschaft tiefgreifend analysieren.

Die akademische Welt ist von den Bedürfnissen und Realitäten der Wirtschaft und Gesellschaft abgehoben. Sie hat aus der Finanzkrise von 2008 nicht die nötigen Lehren gezogen und zeigt sich angesichts der wiederholten Finanzskandale sehr zurückhaltend. Dabei wäre es doch ihre Aufgabe, diese Probleme zu analysieren und eine sachliche Argumentation beizusteuern.


30.10.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Migranten-Journalisten werfen Talksendungen Panikmache vor

BERLIN. Die „Neuen Deutschen Medienmacher“ haben mehrere Talksendungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für den Negativpreis „Goldene Kartoffel“ nominiert. Damit zeichnet die Vereinigung Journalisten und Medien aus, denen sie vorwirft, ein verzerrtes Bild der multikulturellen Einwanderungsgesellschaft zu malen und damit verbundene Probleme und Konflikte zu übertreiben.

In diesem Jahr wollen die „Neuen Deutschen Medienmacher“ den Preis an Frank Plasberg („Hart aber Fair“, ARD), Sandra Maischberger („Maischberger“, ARD), Anne Will („Anne Will“, ARD) und Maybrit Illner („Maybrit Illner“, ZDF) vergeben.

Als Begründung führt die Vereinigung an, die Talkrunden des öffentlich-rechtlichen Rundfunks würden immer wieder Rechtsradikale und Rassisten zu Wort kommen lassen. Rassismus werde als ganz gewöhnlicher Standpunkt behandelt. Vertreter ethnischer und religiöser Minderheiten würden hingegen kaum eingeladen. So falle die Gästeauswahl häufig durch „Diverstitätsmangel“ auf.

Vorurteile und Panikmache


30.10.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Faschismus-Vorwurf gegen Höcke
Arglistige Täuschung


Montag, der 28. Oktober, der Tag nach der Thüringen-Wahl. Ab jetzt wird offenbar zurückgeschossen, jedenfalls beim Deutschlandfunk, dessen Ansager nun alle halbe Stunde im Äther flöten, der verhaßte Oppositionsführer Björn Höcke dürfe „laut einem Gerichtsbeschluß als Faschist bezeichnet werden“. Am nächsten Morgen versucht man die Formulierung noch zu steigern und meint nunmehr sogar in einem Interview, die Faschisteneigenschaft Höckes sei „gerichtlich beglaubigt“ worden. Bekannt ist die amtliche oder notarielle Beglaubigung von Vervielfältigungen von Dokumenten. Eine „gerichtliche Beglaubigung“ (gibt es ohnehin nicht) „des Faschismusses“ (Walter Kempowski) gibt es freilich juristisch nicht.

30.10.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Amadeu-Antonio-Stiftung: AfD muß wie NPD behandelt werden

BERLIN. Die Amadeu-Antonio-Stiftung hat nach der Landtagswahl in Thüringen andere Parteien dazu aufgefordert, nicht mit der AfD zusammenzuarbeiten. „Die Zeiten sind vorbei, in denen die AfD als rechtspopulistisch bezeichnet werden konnte. Ihre Geschichte ist eine Geschichte der Radikalisierung. Heute lehnt die Partei die liberale Demokratie ab, viele Mitglieder äußern sich zustimmend zu Gewalt als Mittel der politischen Auseinandersetzung“, teilte die steuergeldgeförderte Organisation am Montag mit.

Der Thüringer Landesverband sei dominiert vom „klar rechtsextremen ‘Flügel’“ und dies bedeute: „Fast ein Viertel der Wähler*innen in Thüringen wählt eine offen rechtsextreme bis faschistische Partei“, heißt es in den auf „Belltower News“ veröffentlichten Forderungen.

Mehr finanzielle Unterstützung für „demokratische Zivilgesellschaft“


29.10.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Dr. Gottfried Curio: Regierung will Bürger in Panik versetzen, um sie leichter zu lenken

Die nächste Wirtschaftskrise ist nur eine Frage der Zeit – und Deutschland wird sie besonders hart treffen. Trotzdem wird den Bürgern noch die Mär erzählt, dass das ach-so-reiche Deutschland der Hauptprofiteuer des Euros sei. Dabei ist das Privatvermögen hierzulande so niedrig wie in kaum einem anderen EU-Land, und für Wohnungen müssen Geringverdiener die Hälfte ihres Einkommens aufbringen; Mieten steigen allenthalben und die Pseudolösung „Enteignung“ führt im Endeffekt zu weniger Neubauten. Dass zwei Millionen Wohnungen fehlen, hat aber natürlich nichts damit zu tun, dass in den letzten Jahren zwei Millionen Migranten ins Land gelassen wurden.

29.10.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Aus der Tiefe der untersten Schublade

Frank Plasberg besprach mit seinen Gästen am Montag abend das für viele so erschreckend gute Abschneiden der AfD bei der Landtagswahl in Thüringen. Manch Zuschauer dürfte sich während der Sendung vor allem gefragt haben: Wer sind diese Leute eigentlich, die da über den ostdeutschen Wähler sprechen, als wäre er eine seltsame Spezies von einem anderen Stern?

Mit Ausnahme des Journalisten Hajo Schumacher, den die meisten schon einmal bei einem seiner zahlreichen Fernsehauftritte gesehen haben dürften, war die ARD-Talkrunde in dieser Woche erstaunlich unprominent besetzt. „Hauptsache gegen die AfD“, schien an diesem Abend das einzige Kriterium für eine Einladung gewesen zu sein. Bekannte Gesichter suchte man bei „Hart aber fair“ gestern genauso vergeblich wie einen Vertreter, Wähler oder auch nur Sympathisanten der Alternative für Deutschland. Die Meinungsvielfalt bei dem öffentlich-rechtlichen Polit-Talk war daher in etwa so hoch wie die an der Uni Hamburg.

Schumacher: Wer AfD wählt, wählt den Führerstaat


29.10.2019
Politische Meinungsbildung
AfD-Hetze
Junge Freiheit: „Pure Indoktrination“: AfD kritisiert ZDF-Kindernachrichten

BERLIN. Mehrere AfD-Politiker haben sich empört über eine ZDF-Kindersendung geäußert. In der Nachrichtensendung „logo!“ wird erklärt, warum andere Parteien die Zusammenarbeit mit der AfD meiden. Der medienpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bundestag, Martin Renner, sprach gegenüber der JUNGEN FREIHEIT von einem „Skandal“.

Was das ZDF in dem Film präsentiere, habe mit Nachrichten oder Journalismus nichts zu tun. „Vielmehr handelt es sich um pure Indoktrination. Hier steht kein sachlicher Informationsfluß im Vordergrund, sondern es soll eine Meinung erzeugt werden, fast schon in brachialer Manier, einem Knebel gleich, in den Mund gelegt werden.“

„Menschen absichtlich Angst vor Flüchtlingen machen“


28.10.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Der beliebige Wechsel der Maßstäbe

Ein Leser fragt an, wie diese seltsame Diskrepanz zu erklären wäre.

2011 habe die CDU unter Stefan Mappus in Baden-Württemberg als stärkste Partei 39% erzielt. Damals hieß es, Mappus habe die Wahl verloren und sei ganz klar abgewählt worden, der Wähler habe entschieden, dass die zweit- und die drittstärkste Partei, nämlich die Grünen und die SPD die Regierung stellen. Das sei als Ausbund höchster Vernunft und als klare Manifestation des Volkswillens verkauft worden.

In Thüringen hat heute sie SED Linke unter Bodo Ramelow als stärkste Partei 31% erzielt, also ganze 8% (=1xSPD) weniger als damals die CDU, und man feiert Ramelow als den Wahlsieger, und hält jede Kolation an der Linken vorbei, für ein demokratisches Unding.

Warum das so völlig anders beurteilt wird.


27.10.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Eine rechtsextreme Gesinnung wird erfunden: Geschichte einer Geschichtsfälschung

Im Zeitalter der Postmoderne ist Geschichte eine Verfügungsmasse, die sich je nach Intention des Betrachters zu einer bestimmten Erzählung gestalten und als solche manifestieren lässt. Was dann manifestiert wird, hat mit der tatsächlichen Geschichte meist nichts mehr zu tun. Aber darum geht es auch nicht. Es geht darum, historische Gegebenheiten aus ihrem Zusammenhang zu lösen, sie ihrer Verbindung zur vergangenen Realität zu entkleiden und in eine neue, gerade für sie geschaffene Realität zu packen. Zeit ist dabei ein Verbündeter, denn wenn man 2019 Ereignisse aus dem Jahr 2016 in eine gerade neu geschaffene Realität stellt, dann weiß kaum noch jemand, was 2016 eigentlich war.

27.10.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Der Sonntagsfahrer: Aldinative für Deutschland!

Das Aldi-Magazin „Meine Woche“ ist ein herausragendes Schaufenster der politischen Willensbildung in Deutschland. Politische Ideen, die beim Discounter angekommen sind, dürfen als durchgesetzt gelten. Auch die aktuelle Ausgabe wird wieder in Millionenauflagen kostenlos an die Haushalte verteilt. Wer zwischen den Zeilen liest, versteht sofort: Das Druckwerk ist ganz der Wahl in Thüringen gewidmet. Besprechung eines publizistischen Meilensteins.

Haben Sie schon mal versucht, einen Artikel des Spiegel oder des Stern umzutauschen? Eine Moderation von Claus Kleber? Oder eine Sendung von Kulturzeit? So nach dem Motto: Das ist nicht meine Kragenweite, die Fakten sind eingelaufen, Produkte aus Kinderarbeit und Relotius-Werkstätten will ich nicht? Ich wette: Sie haben es nicht versucht. Das wäre ja noch schöner, wenn man fehlerhafte Artikel einfach umtauschen könnte. Doch da ist nix mit Produkthaftung und Hersteller-Gewährleistung. Beschiss fällt in diesem Fall unter die Meinungsfreiheit.


27.10.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Noch besser als Kinder? Singende Kinder!

Greta Thunberg hat einen riesigen Trend losgetreten. Jede Menge Unternehmen, Organisationen und Verbände, die ihren Ruf verbessern wollen, haben sich angeschlossen. Nein, es ist weder die Rede vom Klimaschutz im Allgemeinen noch von infrastrukturellen Blockaden, Weinen im Fernsehen oder Ignorieren von Gegenargumenten. Es gibt einen Trick, mit dem man all diese Methoden vereint und perfektioniert: Man schickt Kinder vor. Kinder sind unschuldig, Kinder „müssen“ noch viel länger leben als die älteren Generationen, und Kinder wollen immer nur das Beste für alle… 

27.10.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Meisterwerke betreuender Berichterstattung

Gelegentlich sollten wir hier doch die Meisterwerke fürsorglich-betreuender Berichterstattung in Deutschland würdigen. Immerhin mühen sich etliche Medien-Werktätige hierzulande so oft, in bestimmten Meldungen ihre Konsumenten nicht mit Fakten zu verunsichern, die zu falschen Weltbildern führen könnten. So hat beispielsweise welt.de gestern eine dpa-Meldung mit folgendem Wortlaut verbreitet:

„Witzenhausen (dpa/lhe) – Ein 28-Jähriger ist in Nordhessen mit Messerstichen schwer verletzt worden. Ermittelt werde wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts gegen einen 18-Jährigen, teilte die Polizei am Freitagabend mit. Der Verdächtige sei festgenommen worden. Als Hintergrund vermuteten die Ermittler familiäre Streitigkeiten. Nach ersten Erkenntnissen kam es an einer Bushaltestelle in Witzenhausen (Werra-Meißner-Kreis) zu einem Streit zwischen mehreren Männern, in deren Verlauf der 28-Jährige mit einem Messer verletzt wurde. Nach einer Operation bestand nach Angaben der Ermittler keine Lebensgefahr.“


27.10.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Propaganda-Coup? Facebook will Newsfeed anbieten

Nachdem Facebook sich bereits seit Jahren um Meinungspluralismus verdient gemacht hat und die Zensur extrem minimiert hat (Satire aus), bietet es jetzt noch einen eigenen Newsfeed (keine Satire).

Ganz im Stil von MSN oder Web.de hat Facebook jetzt Partnerschaften mit Medienhäusern geschlossen, deren Inhalte man selektiv übernehmen will. Nein, Breitbart ist natürlich nicht dabei. Dafür aber konformistische Blätter wie die Washington Post, die News Corp. der Familie Murdoch, Buzzfeed News, Business Insider, Bloomberg, Fox News, NBC Universal, USA Today und die Los Angeles Times. Manche werden für die Übernahme bezahlt, darunter die Washington Post. Möglicherweise ist auch die New York Times an Bord, hat dies bislang aber noch nicht kommentiert.


27.10.2019
Politische Meinungsbildung

Achgut: Limburg: Warum die Herkunft des Täters relevant ist

Im hessischen Limburg soll am Freitag ein 34-Jähriger Deutscher mit tunesischen Wurzeln seine Ehefrau in der Nähe des Busbahnhofs zunächst mit dem Auto angefahren und dann mit einer Art Axt getötet haben. Mehrere Zeugen beobachteten die Tat. Im Netz kursiert ein Video. Der Mann wurde festgenommen und macht bis jetzt von seinem Schweigerecht Gebrauch. 

Viele Meldungen zur Tat von Limburg verzichteten auf die Nennung des Migrationshintergrundes des Täters. Erfahrungsgemäß führt das erst recht zu Spekulationen im Netz über die Herkunft, da, sofern es es sich beim Täter um einen Deutschen ohne Migrationshintergrund handelt, in der Regel davon auszugehen ist, dass Ross und Reiter klar benannt werden. Darüber hinaus wächst der Anteil der Menschen innerhalb der Bevölkerung, der mittlerweile in der Lage ist, die spezifischen „kulturellen“ Merkmale einer Tat herauszulesen. Öffentliche Hinrichtungen wie diese kommen unter westlich geprägten „Biodeutschen“ eher selten vor.


27.10.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Broder und Tichy: Fünf vor Zwölf?
„Wir müssen die Stichwortgeber benennen“, sagt Claudia Roth von den Grünen und warf den beiden Journalisten Henryk M. Broder und Roland Tichy vor, Hetze und Falschbehauptungen als „Geschäftsmodell“ zu betreiben. Jetzt trafen sich Achse-Mitherausgeber Henryk M. Broder und Roland Tichy, um einem möglichen Reha-Programm zuvorzukommen – zur Einstimmung bei Wasser und Brot. Das Gespräch ist gleichzeitig auf Achgut.com und Tichys Einblick zu sehen.

27.10.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Nachdenken über die Verbreiter von Hass und Hetze

Als vor 40 Jahren Franz Josef Strauß beinahe Kanzler geworden wäre, hörte ich immer wieder aus der linken Ecke, man werde auswandern, wenn das geschieht. Als Donald Trump die Wahl gewonnen hatte, haben viele Prominente in den USA angekündigt, deswegen das Land verlassen zu wollen. Nun, FJS ist nicht Kanzler geworden und es ist auch niemand wegen Trump ausgewandert.

Ich kann mich aber nicht erinnern, von konservativer Seite gehört zu haben, man wolle auswandern, wenn Brandt, Schmidt oder Schröder Kanzler werden. Ebenso wenig kenne ich Ankündigungen, man werde das Land verlassen, wenn der grüne Habeck ins Kanzleramt einziehen sollte. Diese kurze Betrachtung zeigt auf, in welcher politischen Ecke Intoleranz beheimatet ist.


26.10.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Staatsfunk – Richtigstellung zur Tagesschau

Interessanter Weise sieht man sich bei der ARD dazu veranlasst, ein kleines “Erklärvideo” aus der Reihe “Faktenfinder” zu produzieren, in dem gezeigt werden soll, wie sich Staatsfunk und öffentlich-rechtlicher Rundfunk nach Ansicht der Vertreter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks voneinander unterscheiden.

Natürlich ist das Video inhaltich nicht korrekt.

Wir haben es deshalb auf uns genommen, die Fehler der ARD in einem eigenen Video richtig zu stellen.

26.10.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Staatspropaganda: Faktenfinder mit Haltungsschaden

Reduzieren wir die Passage auf die entscheidenden Inhalte:

  • Haltung ist im Journalismus wichtiger als Fakten.
  • Mit Haltung gewinnt man die Leute eher.
  • Haltung besteht darin, Fakten zu BEWERTEN.

Wer glaubt Gensing eigentlich, dass er sei? Wie kommt er auf die Idee, er könne seine Position, die er innehat, um Fakten zu berichten und Informationen bereitzustellen, dazu missbrauchen, seinen Konsumenten keine Fakten bereitzustellen, sondern die eigenen Bewertungen, also auf der Grundlage der Gensingschen-Haltung verzerrte Fakten?

Die Großmannsucht nimmt bei öffentlich-rechtlich sich Verdingenden megalomanische Ausmaße an.


26.10.2019
Politische Meinungsbildung
Satire
Danisch: Die Definition von „Hate Speech”

Nach jahrelangem Krieg gegen Hate Speech haben sich in den USA verschiedene Gruppen getroffen, um endlich mal herauszufinden und zu definieren, was Hate Speech eigentlich ist.

Ergebnis:

Representatives from each of these groups came together at Harvard University to vote on and ratify the proposal officially changing the definition of “hate speech” to “speech we don’t like.”

“speech we don’t like.”


26.10.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Warum steht in der HAZ nichts über das Blutbad von Limburg?
Älteste Tageszeitung Deutschlands verhöhnt Limburger Schlachtopfer


Von BEOBACHTER | Die öffentliche Hinrichtung seiner Ex-Frau per Auto und anschließender Schlachtung mit Axt und Messer durch einen Tunesier in Limburg (PI-NEWS berichtete hier und hier) war Teilen der freien deutschen Presse am Tag danach gerade mal 14 verlogene Zeilen oder sogar überhaupt keine Berichterstattung wert.

Schlimmer noch: In der ältesten Tageszeitung Deutschlands, der im hannoverschen Madsack-Verbund (u.a. HAZ) erscheinenden Hildesheimer Allgemeinen, wurde das ermordete Opfer quasi auch noch verhöhnt. Die Vokabeln „Lügenpresse“ und „journalistisches Versagen“ reichen nicht aus, um hinreichend zu kritisieren, was sich die Zeitung auf einer ihrer Mantelseiten leistete.


26.10.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: How dare you, Nazi! – Mainstream-Medien färben Traktor-Demonstranten braun

Erbarmen! Neuester Propaganda-Coup der Hofberichterstatter: Traktor-Demonstranten sind Nazis.

Deutsche Bauern protestierten mit kilometerlangen Traktordemos gegen Berliner Agrarpolitik und gegen ihr öffentliches Image als Klima-Zerstörer. Ein Aufstand der Arbeitenden, da wäre für traditionelle Linke klar gewesen: Denen gehört unsere Solidarität! Aber die pseudolinken Hipster von heute und ihre Medien stellen sich auf die Seite der Mächtigen und rufen den Protestierenden zu: „How dare you, Nazi?!“

Denn Altlinks ist inzwischen Rechts – und Rechts steht für Nazi. Und laut der taz stehen die protestierenden Bauern so weit rechts, „dass sie von der AfD als einziger Bundestagspartei unterstützt werden“. Ein Foto, auf dem Bauern sich unter einem Transparent postieren, das die Aufschrift trägt: „How dare you – Ohne Bauern no Future“ stürzt grüne Latte-Trinker in Irritation: „Wie meinen die das?“ lautet die intelligente Bildunterschrift.


26.10.2019
Politische Meinungsbildung
Drecksäue
ScienceFiles: Eine rechtsextreme Gesinnung wird erfunden: Geschichte einer Geschichtsfälschung

Im Zeitalter der Postmoderne ist Geschichte eine Verfügungsmasse, die sich je nach Intention des Betrachters zu einer bestimmten Erzählung gestalten und als solche manifestieren lässt. Was dann manifestiert wird, hat mit der tatsächlichen Geschichte meist nichts mehr zu tun. Aber darum geht es auch nicht. Es geht darum, historische Gegebenheiten aus ihrem Zusammenhang zu lösen, sie ihrer Verbindung zur vergangenen Realität zu entkleiden und in eine neue, gerade für sie geschaffene Realität zu packen. Zeit ist dabei ein Verbündeter, denn wenn man 2019 Ereignisse aus dem Jahr 2016 in eine gerade neu geschaffene Realität stellt, dann weiß kaum noch jemand, was 2016 eigentlich war.

Außer uns…


26.10.2019
Politische Meinungsbildung
Orwell läßt grüßen
Epochtimes: Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz: Wird Staat ein „stiller Miterzieher“?

"Das Wohl des Kindes ist bei allem staatlichen Handeln, das es unmittelbar in seinen Rechten betrifft, angemessen zu berücksichtigen. Jedes Kind hat bei staatlichen Entscheidungen, die seine Rechte unmittelbar betreffen, einen Anspruch auf rechtliches Gehör." So lautet ein Teil der Vorschläge für die grundrechtliche Verankerung für Kinderrechte.

25.10.2019
Politische Meinungsbildung
Voll Nazi
Journalistenwatch: Wegen zufälliger Nähe zu AfD-Positionen: Jetzt sind auch demonstrierende Bauern voll Nazi

Für linke Medien, etwa die „taz“, ist die Sache klar: Auch deutsche Bauern sind jetzt voll Nazi – weil ihre Anliegen auf „verdächtige“ Weise mit den programmatischen Forderungen der AfD übereinstimmen. Was die journalistischen Scharfrichter übersehen: Die Bauern fordern dieselben Sachinhalte wie eh und je – nur gelten die jetzt plötzlich als „rechts“.

25.10.2019
Politische Meinungsbildung
Linke
Die Unbestechlichen: Zweierlei Maß – Die permanente ideologisch fundierten und vorteilsheischenden Beschallung einer selbsternannten Pseudo-Elite

Wenige Tage nach der entsetzlichen Bluttat von Halle wird eines sehr deutlich: Unser Land ist schwer erkrankt. Es leidet an einer permanenten ideologisch fundierten und vorteilsheischenden Beschallung einer selbsternannten Pseudo-Elite des polit-medialen Komplexes. Diese Schein-Elite will und kann sich offenkundig für wirklich gar nichts mehr schämen.

24.10.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption
Journalistenwatch: Steuermittel für Demobusse und Anti-AfD-Wahlkampagnen

Der Verein „Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V.“ fiel bereits im Vorfeld der Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg durch gezielte Aufrufe, nicht die AfD zu wählen, auf. Nun wird auch vor der Landtagswahl in Thüringen – mutmaßlich mit dem Geld des Steuerzahlers – dieser Verein unterstützt.

Die AfD-Fraktion wollte Ende August von der Bundesregierung wissen, in welcher Höhe der Verein „Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V.“ durch Bundesmittel seit dem Jahr 2000 gefördert wird. Auch erkundigt sie sich in einer Kleinen Anfrage (19/13469) danach, „in welcher anderen, nicht fiskalischen Art und Weise“ der Verein durch die Bundesregierung gefördert wird.


24.10.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Proteste in Frankreich, von denen man in Deutschland nichts hört

Derzeit gibt es weltweit verschiedene Proteste und es ist interessant, wie die Medien darüber berichten, bzw. worüber sie gar nicht berichten. Das werde ich in einer Sonderreihe diese Woche aufarbeiten und beginne mit Frankreich.

In der letzten Tacheles-Sendung habe ich angekündigt, zu den vielen verschiedenen Protesten, die momentan weltweit stattfinden, zu schreiben und auch die Medienberichte in Deutschland darüber zu analysieren. Derzeit sehen wir in den deutschen Medien Berichte über Proteste in Chile, Spanien, Ecuador, Hongkong und so weiter. Was in Deutschland kein Thema ist, sind die Proteste in Frankreich, daher beginne ich damit.


23.10.2019
Politische Meinungsbildung
Linke
Der Nazi-Drohbrief
Danisch: „Mit freundlichen Grüßen”

Es steht zusätzlich „Mit freundlichen Grüßen” drunter. Hätte mir eigentlich auffallen müssen, ich finde das ja auch immer seltsam, wenn mir Leute (was selten, aber manchmal vorkommt) schreiben, dass sie mich für den letzten Idioten halten und ich der dümmste Depp auf Erden sei, und dann „Mit freundlichen Grüßen” unterschreiben.

Der zentrale Punkt ist nun: In allen Briefen, die man so aus dieser Zeit so sieht und im Internet, in Museen und Akten findet, ist „Heil Hitler” die Abschlussgrußformel. Da kommt kein „Mit freundlichen Grüßen” mehr. Der Leser meint, das würde ein Nazi keinesfalls so schreiben.

Was mich daran erinnert, dass – hatte ich ja mal im Blog erwähnt – irgendein Amerikaner Nazi-Schmierereien untersucht hat, und darauf kam, dass die Hakenkreuze fast alle falsch und zu 90% von Linken gemalt wurden.


23.10.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
Betrug
Journalistenwatch: Wie aus ungebildeten Flüchtlingen plötzlich gebildete Arbeitsmigranten wurden

Am 6. August 2017 haben wir zum ersten Mal darauf hingewiesen, dass es sich bei den Personen, die aus Afrika nach Europa kommen, nicht generell um Flüchtlinge handelt, sondern überwiegend um Arbeitsmigranten. Belegt haben wir diese Aussage mit der bis dahin einzigen wissenschaftlichen Studie, in der untersucht wurde, wer eigentlich von Libyen aus die Reise nach Italien oder Griechenland antritt.

22.10.2019
Politische Meinungsbildung
Veganer
Junge Freiheit: Werberat wirft Katjes falsches Bild von Massentierhaltung vor

BERLIN. Der Deutsche Werberat hat den Süßwarenhersteller Katjes wegen seines Werbespots für vegane Schokolade kritisiert. „Der Clip ist eine sehr einseitige und überzogene Visualisierung von Massentierhaltung“, sagte die Leiterin des Gremiums, Katja Heintschel von Heinegg, der Nachrichtenagentur dpa.

In dem kurzen Zeichentrickfilm laufen Kühe im Gleichschritt in eine Melkanlage. Dazu erklärt eine Stimme: „Jedes Leben ist wertvoll. Und Kühe sind keine Milchmaschinen.“

Bayerischer Bauernverband: „Diskriminierend und ungerechtfertigt“


22.10.2019
Politische Meinungsbildung
Betrug
Journalistenwatch: „Rechtsextreme“ Morddrohung gegen Mike Mohring: Verdacht auf Etikettenschwindel

Erfurt – An der Herkunft der von Thüringens CDU-Chef Mike Mohring öffentlich gemachten „rechtsextremen Morddrohung“ werden Zweifel laut: Stil und Selbstbezeichnung der Täter deuten eher auf eine False-Flag-Aktion im typischen Stil linksautonomer Aktivisten hin.

Von jouwatch befragte Kriminologen mit speziellen Kenntnissen über terroristische Droh- und Bekennerschreiben, die aus nachvollziehbaren Gründen ungenannt bleiben wollen, stören sich – neben den zahlreichen Rechtschreibfehlern der von Mohring selbst auf Twitter publik gemachten E-Mail – daran, dass sich die Verfasser selbst „rechtsextrem“ nennen – diese Einschätzung erfolgt meist durch den Verfassungsschutz oder in der medialen Rezeption, entsprechende Aktiviten sehen sich selbst jedoch meist nicht als extremistisch, zumal der Begriff „rechtsextrem“ in Deutschland rein pejorativ belegt ist.


21.10.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Wissenschaftler packt aus:
So kauft sich die Politik politisch korrekte Forschungsergebnisse


Von STEFAN SCHUBERT | Das sehr informative Buch von Werner Sohn enthüllt für die Leser eine bis dato verborgene Welt – die Welt der kriminologischen Forschung. Die behandelten Themen zeigen bereits die Brisanz dieser wissenschaftlichen Forschung auf:

Ausländerkriminalität, Radikalisierung bei Muslimen, Rechtsextremismus, Bewährungshilfe sowie die Krawalle in Paris und London.

Sein Alleinstellungsmerkmal erreicht das Buch dadurch, dass es die Einflussnahme durch Politik und Behörden auf die vormals unabhängige Forschung aufdeckt. Diese zeigt sich unter anderem darin, dass unerwünschte Statistikergebnisse willkürlich glatt geschliffen werden.


21.10.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Endphase des Thüringer Wahlkampfs artet aus
Inflationäre Morddrohungen sollen der AfD in die Schuhe geschoben werden


Von LUPO | Knapp eine Woche vor der Landtagswahl in Thüringen haben dort Morddrohungen einen inflationären Höhepunkt erreicht. In der Berichterstattung darüber gibt es allerdings feine Unterschiede.

Morddrohungen und Anschläge gegen AfD-Politiker und deren Partei-Eigentum finden journalistischen Niederschlag höchstens in regionalen Medien. Bei Morddrohungen gegen grüne, linke und schwarze Politiker steigt der mediale Mainstream bundesweit groß ein.

Es geht auf der Zielgeraden in Thüringen offensichtlich nicht mehr um politische Inhalte, sondern darum, wer am häufigsten und brutalsten mit Worten an Leib und Leben bedroht wird und wem es am besten gelingt, dies unters Volk zu bringen. Am Sonntag traf es erneut den schwarzen Herausforderer von der CDU, Mike Mohring.


21.10.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Beitrag der Lügenpresse zum Pegida-Jubiläum
Medien mit geschönten Teilnehmer-Zahlen zu den Demos in Dresden


Genehme Zahlen zu Pegida lieferten gestern fast alle Medien den Regierungen in Sachsen und im Bund. Übergreifend vergaßen sie dabei, dass die Quellenkritik zum journalistischen Handwerk gehört.

Der FOCUS zum Beispiel gab die Teilnehmerzahl der Gegendemonstranten mit etwa 5000 an und folgte damit brav den Angaben der linken Veranstalter! Für Pegida wurde die Zahl der Teilnehmer mit „schätzungsweise“ 3000 angegeben, wobei die Schätzung nicht (!) von der Polizei kam, die gar keine Angaben machte.


20.10.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Akademischer Pöbel: Hier spricht „Rechtsextremismusforscher“ Dr. Matthias Quent

Quent, schon mal gehört? Dr. Matthias Quent ist ein strebsamer Jungdeutscher, 33 Jahre alt, und sozusagen prämierter Zuchtantifant. Allerweil ist die Type immer öfter zu sehen und zu lesen. Politisch betrachtet ist er so etwas wie das „Syph“ in Syphillis, ein klassischer Mitläufer und Opportunist, der früh begriffen hat, daß man weltlichen Wohlstand, dann, wenn man selbst nicht wertschöpfend tätig sein will, am ehesten dadurch erreicht, daß man sich die jeweils herrschende Clique zum Freund macht, weil die nämlich auf den Steuergeldern sitzt, von denen zu leben man vorhat. Bei „Deutschlandfunk Kultur“, einer Sparte des Deutschlandfunks, die eigentlich „Unkultur“ heißen müsste, hat das Quäntchen Akademiker nun einen Masterplan vorgestellt, fein ausgedacht im Wahn. „Wie sich der Aufstieg der Rechten stoppen läßt“, weiß er. Und das Establishment ist hellauf begeistert von Dr. Schleimer. Die Medienkritik als geharnischte Wutrede in größtmöglicher Subjektivität.

20.10.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Weil das AfD-Bashing selbst ihm zu weit ging: Bodo Ramelow (Linke) weist Journalisten in die Schranken

Bodo Ramelow macht Tilo Jung fertig! In einem kürzlich veröffentlichten Interview kanzelt ausgerechnet der linke Ministerpräsident Thüringens den linken Journalisten (Youtube: Jung & Naiv) ab, greift ihm ins Mikrofon, am Ende steht er auf und geht. Tilo Jung bleibt verdattert sitzen…

20.10.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Lügenfunk!? Wie die ARD ihren Zuschauern Angst vor Rechtsextremismus machen will

Das ZDF verkauft eine Bundestagsabgeordnete der Grünen als kritischen Kunden, der keine Hirse aus einem Betrieb kaufen will, der von einem AfD-Mitglied bewirtschaftet wird, eine Abgeordnete, die ihre Zeit im Bundestag vornehmlich mit dem Kampf gegen alles, was von ihr aus rechts ist, verbringt.

Im ZDF erfindet Claus Kleber eine Aussage, die er Boris Johnson in den Mund legt, um diesen lächerlich zu machen.

In der ARD wird nicht nur im Zusammenhang mit dem Brexit gelogen. So wird ein Arbeitsplatzabbau bei Lloyds Banking, der seit langem geplant ist, als Folge des Brexit dargestellt. Die Liste der Manipulationen und Lügen in der ARD ist so lang, dass wir schon vor einiger Zeit damit begonnen haben, ein Dossier der Lügen und Manipulationen in der ARD zusammenzustellen.


20.10.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Der Rundum-Hass der Presse

Ein Leser hat beobachtet, dass die Presse in einem 360°-Rundum-Diffamierungswahn ist und auf praktisch jeden Politiker schimpft (ich habe ein paar ergänzt):

  • Auf Putin schimpfen sie.
  • Auf Trump natürlich auch.
  • Erdogan sowieso.
  • Auf Kurz in Österreich natürlich gerne
  • Auf Boris Johnson dauernd.
  • Auf Macron inzwischen auch.
  • Victor Orban Dauerfeind.
  • Ich wüsste jetzt gar nicht mal genau, auf wen eigentlich, aber auf Polen schimpfen sie auch ständig.
  • Assad
  • Mohammed bin Salman
  • Salvini

Ob die irgendwie krank sind oder ob es überhaupt irgendwen gibt, der den Ansprüchen der deutschen Presse genügen könnte.


19.10.2019
Politische Meinungsbildung
Das soll Demokratie sein
Journalistenwatch: Ramelow bricht Interview ab, als Reporter die AfD nicht „undemokratisch“ nennt

Der linke Ministerpräsident Ramelow wurde jüngst im Interview leicht handgreiflich und verließ ein Wahlkampfinterview fluchtartig. Er reagierte bockig, da der Reporter die AfD nicht als „undemokratisch“ bezeichnete. Zustand von Politik und Presse 2019 (ab 1:34:30)

19.10.2019
Politische Meinungsbildung
AfD
Journalistenwatch: Umkehrschluss: Trägt Aiman Mazyek eine Mitschuld an islamischen Terroranschlägen?

Sie haben es wieder getan, auch weil es alle anderen auch behaupten, ohne irgendeinen Beleg oder Hinweis zu haben, sind jetzt auch Gabriel und Haselhof auf den Zug gegen die AfD aufgesprungen. Schließlich sollte man jede günstige Gelegenheit nutzen, um die lästige Konkurrenz loszuwerden – und wenn man dabei über Leichen gehen, oder den Antisemitismus zu seinen Gunsten instrumentalisieren muss:

Seit dem Attentat von Halle (Saale) steht der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU), unter Schock. Das sagte er dem „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Haseloff und der ehemalige SPD-Chef Sigmar Gabriel sind sich einig, dass die AfD eine Mitverantwortung für das Klima trage, in dem das Attentat von Halle konzipiert werden konnte.


18.10.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: AfD-Hass bei der „Welt“: Wie aus 2 Prozent weniger 2 Prozent viel weniger werden

Dass die Mehrheit der linkstragenden Journalisten Angst vor der AfD hat, weil diese ihr faules und fett gefressenes Dasein in den muffigen Redaktionsstuben ein Ende bereiten könnte, ist bekannt.

Interessant ist aber immer wieder zu sehen, mit welch üblen Tricks die linken Schreiberlinge arbeiten.

Es geht in diesem Fall darum, wie Wahlumfragen unterschiedlich bewertet werden, damit die politische Richtung eingehalten wird.


18.10.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Egon W. Kreutzer: „Mobilitätsverein prognostiziert Jobwunder – ich aber komme mir veralbert vor!“

Kennen Sie den „BEM“?

„BEM“ heißt ausgeschrieben:

Bundesverband eMobilität e.V.,

und dieser Bundesverband kümmert sich, wie könnte es anders sein, fürsorglich um alles, was elektrisch rollt, schwimmt und fliegt.

Nachdem vor ein paar Wochen vom Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen ausgerechnet wurde, dass bei Autobauern und Zulieferern 234.000 Stellen im Zusammenhang mit der Verbrennungsmotortechnik wegfallen, aber nur 109.000 neue Jobs im Bereich Elektro-Antrieb hinzukommen, dass die E-Mobilität unter dem Strich also rund 125.000 Stellen kosten wird, hat der BEM zum Gegenschlag ausgeholt.


17.10.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Das russische Fernsehen über die Auswüchse der Political Correctnes im Westen

In Russland gibt es das Phänomen der Political Correctness nicht. Daher zeigt das russische Fernsehen immer wieder ungläubig, welche absurden Höhepunkte diese neue Mode im Westen erreichen kann.

Am Sonntag hat das russische Fernsehen in der Sendung „Nachrichten der Woche“ über die Niederlande berichtet, wo nun sogar Bilder großer Künstler kurzerhand umbenannt wurden, weil die alten Namen der Bilder nicht mehr politisch korrekt sind. Ich dachte, dass der Höhepunkt dieses Unsinns in Deutschland erreicht worden wäre, als man angefangen hat, Kinderbücher wie Pippi Langstrumpf und andere politisch korrekt umzuschreiben.

Ich lebe in Russland und bin bei jedem Besuch in Deutschland immer wieder überrascht, was man alles nicht mehr sagen darf. Als ich Deutschland vor 20 Jahren verlassen habe, gab es noch solche Szenen in Vorabendsendungen des ZDF, was heute undenkbar wäre.


17.10.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Stephan Brandner als „Antisemit“ diskreditiert: Groko-Politiker setzen infame Schmutzkampagne gegen AfD-Abgeordnete fort

Berlin – Der CDU-Bundestagsabgeordnete Heribert Hirte hat dem Rechtsausschusschef im Bundestag, Stephan Brandner (AfD), den Rücktritt nahegelegt – wegen angeblich „antisemitischer“ Äußerungen. Es ist die nächste Etappe einer von Wahnerscheinungen begleiteten Schmutzkampagne gegen die AfD, die irgendwie der geistigen Mittäterschaft am Anschlag von Halle überführt werden soll.

17.10.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Lügenfunk!? Wie die ARD ihren Zuschauern Angst vor Rechtsextremismus machen will

Das ZDF verkauft eine Bundestagsabgeordnete der Grünen als kritischen Kunden, der keine Hirse aus einem Betrieb kaufen will, der von einem AfD-Mitglied bewirtschaftet wird, eine Abgeordnete, die ihre Zeit im Bundestag vornehmlich mit dem Kampf gegen alles, was von ihr aus rechts ist, verbringt.

Im ZDF erfindet Claus Kleber eine Aussage, die er Boris Johnson in den Mund legt, um diesen lächerlich zu machen.

In der ARD wird nicht nur im Zusammenhang mit dem Brexit gelogen. So wird ein Arbeitsplatzabbau bei Lloyds Banking, der seit langem geplant ist, als Folge des Brexit dargestellt. Die Liste der Manipulationen und Lügen in der ARD ist so lang, dass wir schon vor einiger Zeit damit begonnen haben, ein Dossier der Lügen und Manipulationen in der ARD zusammenzustellen.


17.10.2019
Politische Meinungsbildung
Infosperber: Sprachlupe: Gefälschte Statistiken, die keine sind
Statistiken können auch lügen, wenn sie stimmen: Es reicht, sie mit Drall zu präsentieren. Das funktioniert bei Umfragen ebenfalls.

«Ich traue nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe.» Dass dieser Satz Winston Churchill zugeschrieben wird, ist wahrscheinlich ein Resultat deutscher Kriegspropaganda, wie in den Monatsheften des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg nachzulesen ist. Vielfach dokumentiert ist nur das Misstrauen des britischen Kriegspremiers gegenüber deutschen Erfolgsstatistiken, und es war wahrscheinlich besser gerechtfertigt als jenes in umgekehrter Richtung.

Statistiker hören das angebliche Zitat natürlich äusserst ungern, dabei ficht es ihr Werk eigentlich kaum an: Wenn gefälscht wird, besorgen das in der Regel andere. Oft braucht es auch gar keine Fälschung der Zahlen, damit diese falsch wahrgenommen werden: Es reicht, dass sie unsorgfältig, tendenziös oder missverständlich präsentiert werden. Bei der sprachlichen Umsetzung mathematischer Befunde geht manches daneben – ob mit oder ohne Absicht, kann hier dahingestellt bleiben.

Unfug mit Umfragen


17.10.2019
Politische Meinungsbildung
Türkei
Frechheit
Junge Freiheit: Türkischer Botschafter hält Kritik an Militärgruß für rassistisch

BERLIN. Der türkische Botschafter in Deutschland, Ali Kemal Aydin, kann die Empörung über den militärischen Gruß der türkischen Fußball-Nationalspieler nicht verstehen. „Es grenzt wirklich an Fremdenfeindlichkeit, Diskriminierung und Rassismus“, sagte Aydin laut einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa.

Die Kritik an den Nationalspielern Emre Can und Ilkay Gündogan, die ein entsprechendes Foto mit einem Gefällt-mir-Klick versehen hatten, widerspreche der Meinungsfreiheit und sei ein Beispiel dafür, daß es wieder eine „anti-türkische Stimmung“ in Deutschland gebe.

Scharfe Medienkritik


17.10.2019
Politische Meinungsbildung
Verhöhnung
Junge Freiheit: Kampagne der Bundesregierung
Nur in Deutschland


Versuchen Sie bitte einmal, sich folgende Situation vorzustellen: Die US- Regierung nimmt anläßlich des Jubiläums eines großen nationalen Feiertags eine Unsumme an Steuergeldern in die Hand, um eine Kampagne zu finanzieren, in der das Klischee des übergewichtigen, ungebildeten Hillbillys als „sooo American“ und damit offiziell als typisch amerikanisch gezeichnet wird.

Können Sie sich nicht vorstellen? Dann versuchen Sie es damit: Eine steuerfinanzierte Kampagne ähnlichen Tenors aus Frankreich, in der der typische Franzose als dauerbaggernder, ständig an einem Baguette knabbernder Schnurbartträger gezeigt wird, der mit Rotweinfahne am Steuer einer Schrottkarre sitzt.

Socken in Sandalen


16.10.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Lügenpresse
Rote GEZ-Glotze zeigt wieder Hitlergruß-Antifant


Von KEWIL | Obwohl das Amtsgericht Chemnitz bereits Anfang August 2019 feststellte, dass der vielfach in der Presse abgebildete Hitlergruß-Pöbler aus Chemnitz ein linker Alkoholiker ist, der sich sogar Antifa-Schmuck eintätowieren ließ, wird er bis heute von der lügenden ARD-Tagesschau als rechter AfD-Anhänger ins Bild gezerrt.

PI-NEWS hat ebenfalls bereits im August berichtet, ein Leser kommentierte damals sogar, das sei doch alles längst bekannt. Nein, ist es eben nicht!

Im Zusammenhang mit dem Anschlag in Halle, wo die unverschämten Lumpen in unserer Politik die AfD hineinziehen wollen und CDU-Metzger Laschet die AfD „bis aufs Messer“ abschlachten will, brachte die unverschämte GEZ-Glotze am Dienstag nachmittags und abends in der 20 Uhr-Tagesschau wieder den Film mit dem abgesoffenen Antifanten und präsentierte ihn als warnendes Beispiel vor „Räächts“ (Video Minute 7:27).


16.10.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Videokommentar von Markus Gärtner
Breaking News vom Märchenberg


Von MARKUS GÄRTNER | „Worauf man als Internetnutzer achten muss“, warnt uns der NDR vor Fake News. Auch Wikipedia erklärt uns, das Internet und die sozialen Netzwerke hätten dafür gesorgt, dass „falsche Nachrichten“ eine „stärkere Verbreitung bekommen haben“. So werden wir seit Jahren konditioniert: Fake News sind ein quasi exklusives Produkt von rechten Hassrednern und Verschwörungstheoretikern im Internet.

Doch diese Behauptung ist selbst Fake News. Das hat in dieser Woche wieder mal das ZDF bewiesen. In der „heute“-Sendung am Montag wurde darüber berichtet, dass der Inhaber eines Biomare-Ladens in Leipzig die Hirse der Spreewälder Hirsemühle aus den Regalen genommen hat, weil deren Inhaber Jan Plessow dem Vorstand der AfD Spree-Neiße angehört.


16.10.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Frankfurter Buchmesse sperrt unbequeme Verlage in Sackgasse

Die größte Buchmesse der Welt, die Frankfurter Buchmesse, eröffnet heute, am Mittwoch, ihre Pforten und straft auch dieses Jahr ihr Motto „ein Ort der Presse- und Meinungsfreiheit“ zu sein, Lügen. Denn: unbequeme Verlage wie der Manuscriptum oder Antaios-Verlag, wie auch der Stand der Jungen Freiheit wurden – wie bereits das Jahr zuvor – in eine gheottoartige Sackgasse verschoben.

16.10.2019
Politische Meinungsbildung
Primitiv
Journalistenwatch: Nicht von dieser Welt: Sportsoziologe warnt vor „Rechtspopulismus im deutschen Fussball“

Während der türkisch-islamische Faschismus selbst in deutschen Kreisklassevereinen fröhliche Urständ‘ feiert, sehen sogenannte „Experten“ das wahre Problem natürlich wieder ganz woanders: Beim angeblich „erstarkenden Rechtspopulismus“, der auch den Fussball ergreife.

Als Beweis bedient sich der Sportsoziologe Gunter A. Pilz, von dem diese haarsträubende, inzwischen nur noch wahnhaft zu nennende These stammt, der inzwischen bewährten Technik der analytischen Übertragung: Weil es beim EM-Qualifikationsspiel der englischen Fußball-Nationalmannschaft in Bulgarien zu rassistischen Vorfällen gekommen war, müssen ähnliche Gefahren natürlich auch in Deutschland heraufbeschworen werden.

16.10.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Späte Einsicht westlicher Medien: "Moderate Rebellen" nach Überfall auf Kurden plötzlich Terroristen

Ein absolut faszinierendes Phänomen ist im Zusammenhang mit dem türkischen Einmarsch in Syrien bei westlichen Journalisten zu beobachten: Diese sind nun gezwungen, ihre einstigen "gemäßigten Rebellen" für deren Rolle bei dieser Invasion zu verurteilen.

von Nebojša Malić. Übersetzt aus dem Englischen

An der Spitze der türkischen Invasion stehen neben den Türken die "Freie Syrische Armee" und andere "moderate" Militante, die von den westlichen Mainstream-Medien seit Jahren als Opfer des "völkermordenden Monsters" Baschar al-Assad in Damaskus dargestellt und mit Propaganda gefördert werden. Jetzt sind die ach so edlen "Rebellen" jedoch die eindeutigen Übeltäter, und Assad ist Teil der rettungsbringenden Kräfte – zumindest wenn es um die Kurden geht. Dafür beklagen die Medien den "Verrat" des US-Präsidenten Donald Trump an den kurdischen Verbündeten. Da bekommt man ja Kopfschmerzen!


16.10.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Einfache Datenfälschung in öffentlich-rechtlicher Sendung

Die „öffentlich-rechtlichen“ Redaktionen haben aufgeklärt – mal wieder. In diesem Fall hat das Magazin „Kontraste“ der AfD vorgeworfen, sie sei die Fraktion im Bundestag, bei der die Abgeordneten in Abstimmungen am häufigsten fehlen würden. Stimmte der Vorwurf, wäre dies an Peinlichkeit kaum zu überbieten, da die AfD genau dies stets anprangerte. Nun allerdings hat ein Schwesterportal einen Bericht von „Sciencefiles.org“ aufgegriffen, der die Darstellung von „Kontraste“ als Fälschung anprangert. Wir dokumentieren.

Zufall oder Absicht?

„Die Erhebung ist insofern eine „Fälschung“, als sie statistisch betrachtet so seltsam ist, dass tatsächlich Absicht vermutet werden muss. Die Redaktion hat bei ihrer Untersuchung die Abstimmungen im Bundestag bewertet, die seit Mitte Oktober 2018 stattfanden. Dies ist insofern bedenklich, als der Bundestag am 12. Dezember 2017 zusammentrat.


15.10.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Tagesschau-Bruderkuss-Ikonographie: Zwischen widerlich und abstoßend

Wem ist die folgende Abbildung, mit der die Tagesschau den Text „Das Erfolgsrezept der Populisten“ bestückt hat, aufgestoßen?

Uns. Wem noch?

Bilder sind bekanntlich suggestiv und wecken bei manchen einen Widerwillen, der im ersten Moment gar nicht attribuiert werden kann. Der Widerwille, den man bei der Tagesschau hier offensichtlich wecken will, ist ein perfider, der aus einer historischen Analogie besteht.


15.10.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Grünen-Politikerin als „Stimme des Volkes“: ZDF löscht Gaslighting-Beitrag über Hirse-Skandal
Weil sich einer der wenigen inländischen Produzenten von Bio-Hirse für die AfD engagiert, betreiben mehrere Biomärkte eine Kampagne zu dessen Existenzvernichtung. Das ZDF hat einen Beitrag dazu gesendet – und dem Skandal darin einen weiteren hinzugefügt.

14.10.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Volksverhetzung und Hass-Tweets: Wie ein hannoverscher Jurist die AfD zur neuen NSDAP stempeln will

Wer sich dieser Tage durch Twitter klickt, stößt auf eine unfassbare Flut an Hetz- und Hasskommentaren, die sich um die Schreckenstat von Halle und mögliche Konsequenzen drehen. Allerdings ist es keine rechte Hetze, sondern fast nur das schäumende Gegeifer von selbsterklärten Demokratieverteidigern und Menschenfreunden, die der AfD die Schuld an einem – zum Glück gescheiterten – Attentat geben. Ein besonders abstoßendes Beispiel ist der ehemaliger CDU-Politiker Christian Säfken, Jurist aus Hannover.

Was Säfken zwar schon seit Monaten – nun aber konzentriert binnen weniger Tage über die AfD und auch über Ostdeutsche – vom Stapel ließ, lässt sich nur noch als das benennen, was es objektiv ist: Lupenreine Volksverhetzung. 1989, nach dem Mauerfall, „hätten wir kritischer mit den ostzonalen Wirtschaftsflüchtlingen umgehen müssen„, schrieb der Hassprediger vorgestern auf Twitter. Sein Arbeitgeber, das „Klinikum Region Hannover“, scheint mit den Exzessen seines Hausjuristen offenbar keine Probleme zu haben.


13.10.2019
Politische Meinungsbildung
Schwachsinn
Journalistenwatch: Antisemitismus-Beauftragter Klein: Kinder- und Tierschützer sind Nazis

Es gibt in diesem Land tatsächlich Politiker, die die Religionsfreiheit höher bewerten als das Grundgesetz und die Menschenrechte. Einer davon ist Felix Klein, der als Antisemitismus-Beauftragter der Bundesregierung wirkt. Mit  seiner Aussage, die die „Welt“ jetzt gerade veröffentlicht hat, zieht er viele Bürger, die das nicht verdient haben, in den braunen Dreck.

Es geht, wie soll es auch anders sein, darum, der AfD auf Teufel komm raus Judenfeindlichkeit zu unterstellen, krampfhaft einen Zusammenhang zwischen dieser Partei und einem psychisch gestörten Einzeltäter herzustellen, der in Halle zwei Deutsche umgebracht hat.


13.10.2019
Politische Meinungsbildung
Typisch Linke
DDR 2.0
Journalistenwatch: Dieter Nuhr über das vorsätzliche Missverstehen von Satire

Dieter Nuhr erfuhr jüngst, dass ein Witz über Greta humorlose Folgen haben kann. Gabor Steingart veröffentlichte jetzt ein Gespräch, in dem Nuhr über politische Korrektheit, den Hass im Netz und das vorsätzliche Missverstehen von Satire sprach

12.10.2019
Politische Meinungsbildung
Wikipedia
ScienceFiles: Wikiblödia: anti-kapitalistisch, kollektivistisch, linksextrem

So gibt es Plug-Ins, die Links auf ScienceFiles, die von denselben Stellen ausgehen, registrieren und die ab einer bestimmten Menge von Links, eine „Benachrichtigung“ senden: „Hey, auf XY werdet ihr gelesen“.

Wenn diese Benachrichtigung sagt: „Hey, auf Wikipedia werdet Ihr gelesen“, dann bekommen wir regelmäßig ein Gefühl, das zwischen Belustigung und Langeweile oszilliert, ehe es in Neugier mündet. Stammleser wissen: Wir haben in der Vergangenheit eine Reihe von Aktionen gegen Wikipedia ins Leben gerufen, darunter einen Offenen Brief, den wir gemeinsam mit Arne Hoffmann verfasst haben und in dem davor gewarnt wird, dass Wikipedia auf dem Weg ist zu einem, wie man in einer Anpassung der nunmehr veralteten Sprache, in der der Brief formuliert ist, formulieren muss: ideologischen Shithole zu werden. Die Ursachen der ideologischen Schließung bei Wikipedia, die eine gute Idee, wie so viele gute Ideen, einmal mehr von linken Ideologen zerstört sieht, haben wir ausführlich dargelegt. Wer in Nostalgie schwelgen will, der kann sie hier nachlesen.


12.10.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Künast, die Grünen, der Mord und das Gehör der Beschuldigten

Über politische Einflussnahme auf den Rundfunk.

FOCUS schreibt, Renate Künast und Volker Beck hätten das ZDF frontal angegriffen, weil das ZDF nach dem Anschlag von Halle ein Interview mit Jörg Meuthen von der AfD gebracht habe.


11.10.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Bravo! Springer-Vorstand Matthias Döpfner platzt der Kragen

Man fragt sich, warum ausgerechnet er? Und warum erst jetzt? – Einerlei. Springer-Vorstand Matthias Döpfner (BILD, Welt) platzte der Kragen. In einem sehr lesenswerten Artikel in der „Welt“ holte er zu einem Rundumschlag aus – und traf die vernagelte Regierung auf den Kopf. Nicht nur die. Die wohlwollende Medienkritik.

Mit „Nie wieder ´nie wieder`“ betitelte Döpfner seine Philippika, ehe er daran ging, der etablierten Bigotterie, der ganzen Heuchelei und dem grenzenlos herrschenden Präferenzutilitarismus die Maske der Anständigkeit von der gräßlichen Fratze zu zerren. Das ist ihm hervorragend gelungen. Der Tropfen, der bei ihm das Faß zum Überlaufen gebracht hat, ist die massenmediale Berichterstattung und Kommentierung zum Anschlag des Deppen von Halle gewesen. Döpfner nennt das Kind beim Namen.


11.10.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Die Regierung klärt das Volk auf

Ende Januar dieses Jahres hat die Regierung der Bundesrepublik Deutschland mit den 16 Bundesländern einen „Pakt für den Rechtsstaat“ beschlossen. Im Mai gab das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz eine „Kampagne“ in Auftrag, „die einer breiten Öffentlichkeit die Bedeutung unseres demokratischen Rechtsstaats stärker ins Bewusstsein rücken“ und „die Vorteile und Errungenschaften des Rechtsstaats anschaulich“ darstellen sollte. Name der Kampagne: „Wir sind Rechtsstaat“.

Es ist nicht die erste Promo-Aktion dieser Art. In Bayern sagt man seit Jahrhunderten „Mia san mia“ („Wir sind wir“). In der Musik-Szene gab es von 2000 bis 2012 eine erfolgreiche Rock-Band, die sich „Wir sind Helden“ nannte. Nach der Wahl des deutschen Kardinals Joseph Ratzinger zum Papst im Jahre 2005 titelte die BILD-Zeitung: WIR SIND PAPST!


10.10.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Endlich: „Zehn Gebote zur Ökoerlösung“
[Alles in Anführungszeichen ist Original Kopatz, alles in eckiger Klammer stammt von uns]:
  1. „Leiste Widerstand gegen die Zerstörung der Natur durch Straßen und Gewerbeflächen“ [nicht etwa durch Windräder und Solarparks!]
  2. „Kämpfe für alle Gärten“ [auch wenn es Dir nichts bringt. Es sorgt für Beschäftigung.]
  3. „Du sollst Politiker ehren“ [kein Kommentar].
  4. „Du sollst das … Leid der Viecher lindern“ [an der Wortwahl sollt Ihr die Heuchler erkennen].
  5. Geh jeden Januar zur Demo in Berlin „Wir haben es satt“. [Es lebe die sozialistische Revolution, das war früher, heute ist der befohlene Aufmarsch einer des vollen Magens.]
  6. „Nimm‘ den Bus und die Bahn“ [bis Edesheim und dann vier Kilometer durchweg bergauf mit dem Rad nach Weyher. Das hält jung, vor allem die 80jährigen.].
  7. „Du sollst nicht den Klimawandel leugnen“ [Gilt besonders für Wissenschaftler: Forschung ist einzustellen. Die Wahrheit ist vom Klimagott verkündet.].

9.10.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Islam-Terror totschweigen, rechten Terror aufblasen: NRW-Innenminister Reul macht die Pferde scheu

Düsseldorf – Es ist eine Meldung, die wie die Faust aufs Auge passt, und sie kommt nicht zufällig: Während in Limburg angeblich kein Islamist, kein Terrorist am Werk war und der Staat seine Bürger einmal wieder in trügerischer Sicherheit wiegt, wird – zeitlich passend – das Schreckgespinst des rechten Umsturzes an die Wand gemalt: NRW-Innenminister Herbert Reul warnt wieder mal vor rechtsextremen „Bürgerwehren“.

9.10.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Limburg: „Ein LKW“, „ein Mann“ und viel Alkohol waren schuld – wer sonst?

Ausländische Medien auf dem gesamten Globus bezeichnen das Limburger LKW-Attentat eines Syrers als das, was es war: einen Terroranschlag – nur in Deutschland nicht. Hier zeugt die Berichterstattung der meisten Zeitungen und TV-Sender von einem großangelegten, geradezu wahnwitzigen Vertuschungs- und Verharmlosungsversuch. Aus dem Fall Anis Amri hat man offensichtlich nicht das Geringste gelernt.

9.10.2019
Politische Meinungsbildung
Propaganda
Achgut: Die DDR kein Unrechtsstaat?

Selbstverständlich. Hitler war ja auch ein Glücksfall für die Linken: Hätte es ihn und seine unfassbare Schreckensherrschaft nicht gegeben, so würden sie ihn heute ins Amt hieven – damit man nicht über die kommunistische Diktatur DDR sprechen würde. Aber ich finde es gut, dass er die Nazi-Herrschaft erwähnt. Die zwölf Jahre Nazi-Herrschaft, aus denen dieses Land angeblich so viel gelernt hat. Die Nazi-Herrschaft, wegen der wir unsere „Erinnerungskultur” pflegen. Eine vorgebliche Kultur, mit der ich großgeworden bin, die ich in der Schule gelernt habe.

9.10.2019
Politische Meinungsbildung
Vorbereitung für den Kommunismus
Achgut: Hilfe, die Armen werden immer reicher!

Dass die Armut explodiert, lässt sich auch nicht sagen. Waren zwischen 2001 und 2005 5,16 Prozent Arme oder sehr Arme zu beklagen, so sind es zwischen 2011 und 2015 ganz ähnliche 5,40 Prozent. Bei einer Kalkulation, die auf der Befragung von 8.000 Haushalten beruht, wohl eher eine Schwankung im Bereich der Messtoleranz. Bei den Reichen oder sehr Reichen beträgt die Veränderung plus 0,65 Prozent auf 3,42 Prozent. Man sollte eben nicht vergessen, dass es sich nicht etwa um eine Statistik des Bundesministeriums der Finanzen handelt. Und selbst die ist wenig aussagekräftig, registriert sie doch nur die zu versteuernden Einkommen. 

9.10.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Pressekodex II

Man baut die Presse um, und weil sie eh keine Gewinne mehr machen, nennt man sie statt gewinnorientiert nun gemeinnützig und fördert sie, aber nur dann, wenn sie sich an den Pressekodex halten. So nach dem Motto „Ihr müsst ja nicht, aber Ihr werden schon sehen, was ihr davon habt, wenn Ihr es nicht tut.”

Und dann kommen zwei schräge Typen vorbei, einer mit Beziehungen zum Kanzleramt, der andere zu einem dubiosen Think Tank, und „schlagen vor”, gemäß den Richtlinien des ZDF die Presse darauf zu verpflichten, dass die AfD darin einfach nicht mehr vorkommt.

Dafür gibt es dann Geld.


9.10.2019
Politische Meinungsbildung
Faschismus
Wichtig
Danisch: Schritte in den faschistischen Klima-Totalitarismus

Kaum habe ich einen Artikel fertig, donnert das nächste Ding rein. [Nachtrag]

Eigentlich sollte ein normaler, vernunftbefähigter Mensch ja zu dem Ergebnis kommen können, dass es eine psychische Abnormität, einen Defekt darstellt, wenn Jugendliche spontan und ohne greifbaren Anlass in eine Weltuntergangshysterie verfallen und glauben, sie müssten in Kürze alle sterben.

Die Liste der Weltuntergangsvorhersagen und Apokalypsen ist lang, und ich versichere nachdrücklich, die Quote derer, die tatsächlich eingetroffen sind, liegt bei 0%.

Generell herrscht Einigkeit darüber, dass eine Kogitive Dissonanz, also wenn sich jemand fundamental selbst widerspricht und meint, das müsse so sein, klapsmühlig ist. Jemand nutzt das gerade aus, indem er in den USA „Islam is right about women” aushängt, die Leute also auf ihren Selbstwiderspruch zurückführt.


9.10.2019
Politische Meinungsbildung
Wie primitiv
Danisch: Ölwende

Ein Leser fragt an, wie es kommt, dass uns vor 10 bis 20 Jahren noch erzählt wurde, dass uns der Zivilisationsexodus drohe, weil das Öl zu Ende gehen, der Peak Oil überschritten sei, und jetzt das Gegenteil behauptet wird, uns der Untergang drohe, weil zuviel Öl da ist.

Weiß ich nicht.

Die Gemeinsamkeit ist, dass es damals wie heute darum geht, dass man lernen und befolgen solle, ohne Öl auszukommen. Mit eben gegenteiliger Begründung.


9.10.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Islam-Attentat in Paris: Spiegel & Co in bizarrer Erklärungsnot

Paris – Presseberichte nach Terroranschlägen – wie der auf der Pariser Polizeipräfektur mit vier Toten – könnte man aus Textbausteinen zusammensetzen: Eine der peinlichsten und geschmacklosesten Floskeln ist sicherlich sinngemäß der Satz “Dies ist auch ein Anschlag auf den Islam“ gefolgt von der immer wiederkehrenden Plattitüde, dass der feige Dschihadist ein Einzeltäter war und „psychische Probleme“ hatte. Wie schon Tausende vor ihm. Da weder Buddhisten noch Christen solche Attentate verüben, sondern so gut wie ausnahmslos Muslime – oft aus gutbürgerlichen Verhältnissen, mit guter Ausbildung, in vielen Fällen auch Konvertiten – die auch einen Großteil der IS-Kämpfer stellen – sind solche Versuche einer gewaltbereiten Religion Friedfertigkeit anzudichten, nichts weiter als das schizoide Verdrängen einer unbequemen Wahrheit.

8.10.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Limburg-Terror wird beim Staatsfernsehen ganz klein gehalten
Schon wieder: ARD und ZDF versagen kläglich


Von CHEVROLET | Es war kurz nach 9 Uhr am Dienstag, als die Bild-Zeitung und das staatliche Fernsehen ZDF unisono melden, dass die Behörden den vermeintlichen LKW-Unfall von Limburg an der Lahn als Terroranschlag einstuften. Schnell machte die Nachricht die Runde im Blätterwald und den elektronischen Medien. Und als dann auch noch herauskam, dass es sich bei dem Fahrer des LKW um einen jungen Syrer handele, dessen Asylantrag nach vier Jahren in Deutschland rechtskräftig abgelehnt wurde und der eigentlich in Deutschland nichts mehr zu suchen hatte, dürften sich wohl die meisten denkenden Bürger gesagt haben: Alles klar, passt zusammen, also war es wieder eins von Merkels Schätzchen. Und die Gutmenschen beteten vermutlich noch verzweifelt „Herr, lass es einen Deutschen gewesen sein.“

8.10.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Politisierung des Alltäglichen – Deutschland schafft sich ab!

Notarzt: „Sind Sie nicht der Inhaber dieses Leipziger Biomarkts?“
Schwerverletzter (röchelnd): „Bio…“ (Hustet) „…“, “ja, … ich“.
Notarzt: „Sorry, dann kann ich Sie nicht retten. Sie verstoßen mit Ihrer Einstellung gegen meine politischen Überzeugungen, und ich kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, andere politische Überzeugte auch noch aktiv am Leben zu erhalten“.

Das finden Sie krass?


8.10.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Die tägliche ARD-Lüge: “Politikerinnen besonders oft Ziel von Hass”

„Politikerinnen besonders oft Ziel von Hass“

„Anfeindungen gegen Politikerinnen haben extreme Formen angenommen. Einer Umfrage von report München zufolge wurden fast 90 Prozent der weiblichen Bundestagsabgeordneten Ziel von Hass.“

„Eine report München Umfrage unter allen weiblichen Bundestagsabgeordneten kommt zu schockierenden Ergebnissen: 87 Prozent wurden bereits Ziel von Hass und Bedrohung im Netz, einige gaben an, nahezu täglich damit konfrontiert zu sein. In 57 Prozent der Fälle sind es sexistische Anfeindungen.“

„Elf Prozent der befragten weiblichen Abgeordneten gab an, die Beleidigungen und Bedrohungen ließen sie an ihrem Beruf als Politikerin zweifeln.“

„Für die Umfrage hat report München alle 221 weiblichen Bundestagsabgeordneten angeschrieben, 77 haben geantwortet. Sie bilden einen Querschnitt der Parteien ab.“

Ein schockierendes Dokument der Dummheit, das Thomas Kießling und Anna Tillack vom Bayerischen Rundfunk da produziert haben.


8.10.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Beispiel Greta, Klima und Umfragewerte der Grünen: Wie Propaganda funktioniert und wirkt

Seit einem knappen Jahr erleben wir eine beispiellose Propaganda-Kampagne, die auch Wirkung zeigt und es aufgrund ihrer messbaren Ergebnisse sicher bald in die Lehrbücher der Fachliteratur schaffen wird. Und sie zeigt, wie beeinflussbar die angeblich so aufgeklärten Menschen in Deutschland durch Propaganda auch heute noch sind.

Noch im Januar, als der Greta-Hype noch von vielen belächelt wurde, rangierte das Thema „Umwelt/Klimaschutz“ in Umfragen mit 13% zwar auf Platz drei der wichtigsten Probleme der Deutschen, aber doch noch unter „ferner liefen“, denn die Probleme „Migration/Integration“ (31%) und „Gesundheit/Rente/Sozialsysteme“ (29%) waren auf den Plätzen eins uns zwei die drängendsten Probleme für die Deutschen.


6.10.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Dreister PR-Gag: Die meisten Schwimmbad-Mobber sind Deutsche und heißen „Mohamed“

Düsseldorf – Wieder einmal versuchen gleichgeschaltete Medien und Politiker mit Zahlengaukeleien die überall spürbare Migranten-Kriminalität zu relativieren und hinter geschickten statistischen Winkelzügen verschwinden zu lassen. Aufgrund der Krawalle in einem Düsseldorfer Freibad hatte die AfD im Düsseldorfer Landtag eine Anfrage gestartet und bekam als Antwort einen garnierten Zahlen-Salat serviert. Demnach gab es 659 Straftaten mit 379 Tatverdächtigen im Umfeld von Schwimmbädern, die zu 70 Prozent von „Deutschen“ verübt wurden. Immerhin gelang es der Opposition herauszufinden, welchen Vornamen diesen „Deutschen“ am häufigsten tragen: „Mohammed“.

6.10.2019
Politische Meinungsbildung
Islam
Journalistenwatch: Nach islamischem Terroranschlag von Paris: MDR behauptet Islamismus hat nichts mit dem Islam zu tun

Berlin – Ein kleines Schlaglicht auf den Geisteszustand gleichgeschalteter linksgrüner Eliten in von Zwangsgebühren finanzierten Staatssendern gibt es einen Tweet des MDR, der anscheinend direkt nach dem fürchterlichen islamischen Terroranschlag in Paris aufgesetzt wurde. Der MDR schreibt (mal wieder?) auf Twitter, dass der Islamismus nichts mit dem Islam zu tun habe.

6.10.2019
Politische Meinungsbildung
Frankreich
Danisch: Schachmatt: Fake News durch Verschweigen

Wie Lügenpresse funktioniert.

Ich hatte die Frage gestellt, warum man Hintergründe zum Messerattent in einer Polizeipräfektur in Paris nur aus einem Leserkommentar erfahren hat, dass der Mann seit kurzem islamisch-islamistisch (falls es da überhaupt einen qualitativen und nicht nur quantitativen Unterschied gibt) drauf war und an dem Tag von seiner Vorgesetzten zur Rede gestellt werden sollte, warum er Frauen die Hand nicht mehr gibt.

Die FAZ, ausgerechnet so ein neolinkes Blatt, liefert heute eine verblüffend offene Antwort darauf: Messerattacke in Paris : Vertuschung auf höchsten Befehl


6.10.2019
Politische Meinungsbildung
Linke
Danisch: Die Selbstgerechtigkeit des Klima-Mobs und die Wendehalsigkeit der Linken

Vor kurzer Zeit ging es noch darum, dass Frauen im Opferwahn die gesamte Umwelt der Vergewaltigung und des Sexismus bezichtigt und beschuldigt haben, und da hieß es noch, dass das Opfer die alleinige Entscheidungs- und Festlegungshoheit hat, was es als Gewalt und Übergriff ansieht, und der Täter sich gar nicht erst verteidigen darf, nicht einmal Gehör bekommen soll. Da hieß es noch, dem selbsterklärten Opfer müsse blind geglaubt werden, der Täter sofort in Haft und aus allen Posten geworfen werden.

Weil die linke Klientel auf Opferseite stand.

Kaum aber ist die linke Klientel wieder mal Täterseite (so wie bei der RAF oder der Humboldt-Universität) ist es plötzlich sofort umgekehrt, da definiert jetzt plötzlich nur noch der Täter, was rechtmäßig, was Gewalt, was hinzunehmen ist.


5.10.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Das Märchen vom deutschen Messerstecher

Mainz/Düsseldorf – Die AfD Rheinland-Pfalz hat mit einer Presserklärung einen Bericht der Zeitung Rheinlandpfalz zurückgewiesen, dass Messerkriminalität eher ein deutsches Problem sei. Gleichzeitig liegen auf Grund einer AfD-Anfrage in NRW erste Zahlen zum Thema vor. Demnach gab es allein im ersten Halbjahr 2019 über 3563 Taten, ein Großteil von ihnen Ausländer.

Die Täter sind zu fast 40 Prozent Ausländer. Also statistisch weit überproportional vertreten, das ergaben Zahlen aus NRW. Die meisten Messerstecher aus dieser Gruppe sind Türken, gefolgt von Syrern, die als kleine Bevölkerungsgruppe für 12 Prozent aller Messerangriffe verantwortlich sind. Gleichzeitig verlagert sich die Gewalt in die Provinz. Der kleine Ort Selters hat daher wegen Polizeimangel einen privaten Sicherheitsdienst engagiert.


5.10.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Wut und Doppelbegriffe

Greta – Wutbürger

Warum eigentlich mussten wir uns so lange als „Wutbürger” beschimpfen lassen, und bei einer Greta soll das plötzlich ganz toll, gut, wichtig, demokratisch sein?

Warum hat man sie nicht als „Wutbürgerin” in die Ecke gestellt?

Warum hat man die Freitags-Demonstrationen nicht über denselben Kamm geschoren wie Pegida? Warum ist die Betroffenheits-und-über-dumme-Höhlenbewohner-Berichtserstattungssirene Dunja Hayali mit Fernsehteam nicht zu den Freitagsdemonstrationen gegangen um zu zeigen, wie die aus der Zivilisation fallen?


5.10.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Maßstäbe

Es sind nicht die Maßstäbe, die mich so besonders ankotzen. Es sind die doppelten.

Wenn bei uns irgendwer in Facebook „Fotze” schreibt, also einfach nur ein paar Bit anordnet, dann schreien die Medien und die Politik alle „Hass!” und „Digitale Gewalt!”

Wenn die extinction rebellion in London mit einem Feuerwehrauto das ganze Finanzministerium mit roter Farbe vollspritzen wollen und dazu ein Schild „non violent” hochhalten, findet die Presse nichts daran.

Es sind nicht die Maßstäbe, die mich so besonders ankotzen. Es sind die doppelten.


3.10.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Plumpe Provokation: Medien wollen russische Spezialeinheiten in Norwegen entdeckt haben

Am 27. September hat die norwegische Online-Zeitung AldriMer einen sensationsverdächtigen Bericht veröffentlicht: Spezialeinheiten aus Russland sollen heimlich in dem skandinavischen Land agiert haben. Die russische Botschaft in Oslo nannte den Artikel eine Provokation.

3.10.2019
Politische Meinungsbildung
Trump
Journalistenwatch: Horror-Schlagzeilen und Fake-News: Trump wehrt sich gegen Alligator-Kampagne

Präsident Donald Trump wolle illegalen Einwanderern in die „Beine schießen“ und Alligatoren einsetzen, um sie vom Grenzübertritt abzuhalten, melden die englischsprachigen Mainstreammedien weltweit empört. Trump spricht von „Fake News“.

3.10.2019
Politische Meinungsbildung
NWO
Psychologie
Journalistenwatch: Die Politpsychos: Methoden zur Bereinigung der Realitätswahrnehmung des Volkes

In den vergangenen Jahren hat man oft gelesen, daß jemand am Verstand seiner deutschen Landsleute verzweifelt ist, weil er sich partout nicht erklären konnte, wie es zu einer derartig verschobenen Realitätswahrnehmung der Massen kommen konnte, daß Merkel, als nur ein Resultat daraus, noch immer Kanzlerin ist. Normalerweise würde man erwarten, daß sie inzwischen geteert, gefedert – und mitsamt ihrem Hofstaat von einem mit Mistgabeln und Dreschflegeln bewaffneten Volk aus dem Land gejagt worden sein müsste. Was lief da verkehrt? – Die Antwort zur Frage am Tag der Deutschen Einheit.

Jemand, der sich da sehr gründlich Gedanken gemacht hat, ist Marc DeSargeau. In seinem Buch „Müllers Manual: Bewährte Methoden zur Bereinigung der Realitätswahrnehmung der Bevölkerung“ findet er äußerst plausible Erklärungen für den komatösen Bewußtseinszustand, in welchem das Volk wie paralysiert vor sich hindämmert. Es ist nämlich absolut genial verarscht worden. Wie ging das – und wie geht es noch immer vonstatten? Mit einer Kombination verschiedener Methoden bei der medialen Bewußtseinbildung.

Trick 1: Verengung des Betrachtungsrahmens


3.10.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Intellektuelles Highlight der Mainstreampresse: Zuviel „Tatort“ macht die AfD stark

Man muss kein AfD-Fan sein, um bei Attacken der Mainstreammedien auf die Oppositionspartei vor Fremdscham in den Boden zu versinken. Keine Unterstellung ist zu dreist, keine historische „Analogie“ zu schief, als dass sie nicht gedruckt würde. Die unbegabtesten Schmierer und Hetzer, bei dem Thema kriegen und nutzen sie ihre Chance. Vor einiger Zeit hat die Alpenprawda das Ununterbietbare doch noch unterboten. Man glaubt es nicht.

Dass Kriminalfilme den Kinderchen und manch Erwachsenem schaden, ist antiquierter Bürgerglaube, der in Gutmenschen-Magazinen wie der Zeit nach jedem Schul-Amoklauf als recyclefähig gilt. Geschenkt. Aber die Süddeutsche Zeitung erklärt durch Krimi-Konsum jetzt ein neues „Verbrechen“: auf das AfD-Wählen. Die Botschaft lautet: Tatort macht AfD-Wähler. Kein Witz. Oder eigentlich doch…


3.10.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Neeiiinnn! Aus dem Struwwelpeter wird ein Greta-Fan!

Im neueröffneten Struwwelpeter Museum (Frankfurt) können Kinder den Bürgerschreck per Touchscreen in einem Klima-Aktivisten verwandeln: „Struwwel for Future!“ 

Nein, der Autor dieser Zeilen ist kein Struwwelpeter-Fan. Heinrich Hoffmanns literrarisches Musterbeispiel schwarzer Pädagogik des Biedermeier, in der jeder Fehlhandlung eine Körper- oder Todesstrafe (Fingerabschneiden, Verbrennen, Verhungern, usw.) folgt, verdient als Kinderbuch kein Comeback. Auch nicht in der Form, in der das neueröffnete Frankfurter Struwwelpeter-Museum es jetzt versucht…


3.10.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Bewusste Täuschung der Zuschauer: Neues aus der Kontraste-Redaktion

Wurden Sie heute schon von der ARD getäuscht? 

Vor wenigen Tagen haben wir im Wesentlichen auf Grundlage der Arbeit eines unserer Leser dargestellt, wie bei der ARD, in der Redaktion des „Politmagazins“ Kontraste, Daten manipuliert und frisiert werden, um eine Schlagzeile fabrizieren zu können, die für die AfD negativ ist: „AfD-Abgeordnete fehlen am häufigsten“, so lautete die Überschrift, die dann in der ARD-Tagesschau veröffentlicht wurde, als Auftakt zu einem Beitrag, in dem hämisch darauf hingewiesen wurde, dass die AfD doch eigentlich mit dem Klagelied auf den leeren Bundestag angetreten sei und mit der Behauptung, das ändern zu wollen.

Die ARD-Schlagzeile sollte das Gegenteil belegen, und die AfD lächerlich machen.


3.10.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Himmlers Antwort: ZDF bleibt ideologisches Shithole

Ideologisches Shithole: Wie das ZDF Mörderregime verharmlost“. Im August haben wir eine sehr deutliche Überschrift für einen Text gewählt, in dem es darum geht, wie beim ZDF Kinder indoktriniert werden sollen, wie ihnen ein Bild vom „Kommunismus“ vermittelt werden soll, dem die Realität nie entsprochen hat.

Eine Reihe von Lesern hat unseren Text zum Anlass genommen, um eine Beschwerde an den ZDF-Fernsehrat zu schicken. Einer dieser Leser hat uns die Antwort, die er erhalten hat, Himmlers Antwort, wie wir in der Überschrift geschrieben haben, zukommen lassen.


2.10.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Videokommentar von Markus Gärtner
Die gröbsten Dummheiten aus dem Blätterwald

Von MARKUS GÄRTNER | „Die DDR ist seit Ewigkeiten tot“, lesen wir im Spiegel. Komisch: ich habe das Gefühl, dass der reale Sozialismus fröhliche Urständ feiert und die DDR alles andere als tot ist, sondern im Gegenteil gerade dabei, das wieder vereinte Deutschland zu übernehmen.

In dieser Woche scheint der deutsche Blätterwald besonders voll von Schwachsinn und Dummheiten. Peter Altmaier, so lesen wir, hält den Aufschwung in Deutschland für „robust“. Welcher Aufschwung eigentlich? Und robust? Fährt nicht gerade die Autobranche samt Lieferanten gegen die Wand? Lesen wir nicht täglich von Kurzarbeit, Stellenstreichungen und insolventen Firmen, von Bankensterben und miesen Indikatoren?


2.10.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Weißmann und Nolte zum Kampfbegriff der Linken
Alles Faschisten, oder was?


Björn Höcke soll nach Ansicht von Gewerkschaften, Linken, Antifanten, Grünen und sonstigen Gutmenschen seit jeher ein „Faschist“ sein. Nun hat ein Gericht entschieden, Höcke könne durchaus so bezeichnet werden, ja das gehört zur Meinungsfreiheit dazu.

Faschist? Geht’s nicht ein wenig drunter? Mit Faschismus ist ein Kampfbegriff entstanden, der jeden politisch erschlagen kann, der anders denkt. Patrioten, Wertkonservative, Freiheitliche – in irgendwelchen verrückten Köpfen ist man immer der Faschist eines anderen. Doch: Was ist eigentlich Faschismus wirklich, also jenseits der Polemik und der plumpen Diffamierungen?


1.10.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Auf verlorenem Posten im "Informationskrieg" – Desinformation und Unwahrheiten zu Ukraine und Krim

Der Westen spricht vom "Informationskrieg". Doch die Berichterstattung seiner Leitmedien zu Themen, die dessen Interessen berühren, ist schwerlich von journalistischen Standards geprägt. Ein erschreckendes Beispiel dafür liefert die ehemals renommierte Washington Post.

von Bryan MacDonald

Der aktuelle Versuch der Washington Post, "fünf Mythen über die Ukraine" zu präsentieren, hat mehr mit Fantasie als mit Wahrheit zu tun und zielt darauf ab, die Leser zu täuschen. Er deutet auch darauf hin, dass in dieser Zeitung Fakten nicht mehr überprüft werden.


1.10.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Trump, Biden und die Ukraine – Wie ungeniert der Spiegel seine Leser belügt

Der Spiegel überschlägt sich regelrecht mit Berichten über den neuen „Skandal“ über Trump und die Ukraine. Und so dreist, wie in diesem Fall lügt der Spiegel selten, denn er verschweigt seinen Lesern konsequent die Wahrheit.

Seit Freitag können wir täglich im Spiegel Artikel lesen, die behaupten, Trump hätte die Ukraine unter Druck gesetzt, damit sie belastendes Material über Joe Biden, den derzeit aussichtsreichsten Präsidentschaftskandidaten der Demokraten, liefert. Dabei macht der Spiegel den Eindruck, es gäbe in der Ukraine nichts gegen Biden.


1.10.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Zentralkomitee der FakeNews: Das ZDF lügt wieder

Warum lügen die beim ZDF so saudumm?

„Eigentlich wollte sich Boris Johnson auf dem Tory-Parteitag als Brexit-Macher feiern lassen. Doch statt der Heldengesänge gibt es vor allem Kritik und Ärger.“

Tatsächlich wird Boris Johnson auf dem Tory Parteitag, der heute um 14.00 GMT begonnen hat, gefeiert, sogar mit Standing Ovations, was wirklich selten ist, in Britannien.


1.10.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Boshafte Manipulateure: (ARD-)Kontrast(e) zu anständigem Journalismus könnte nicht größer sein

Also stellen Sie sich vor, Sie seien ein Redakteur von ARD-Kontraste, einem Politikmagazin nach Auskunft des Senders. Stellen Sie sich weiter vor, Sie hätten den Auftrag bekommen, einmal mehr den Auftrag bekommen, etwas Negatives über die AfD zusammenzuklauben.

Etwas, das die spätere Schlagzeile: „Abstimmungen im Bundestag: AfD-Abgeordnete fehlen am häufigsten“ legitimieren kann.

Wie gehen Sie vor?


1.10.2019
Politische Meinungsbildung
Sprache
Epochtimes: Heute schon dein CO2 verbraucht? – Frank Hennig auf der Spur der neuen Sprachverwirrung

Im Ringen um weiteres Anfeuern des Klima-Hypes nimmt die Sprachverwirrung stetig zu. Bisherige Wortmontagen in offensichtlich falschem Sinnzusammenhang wie „Klimakatastrophe“, „Klimaleugner“ oder „Klimamanager“, von „Klimakabinett“ bis „Klimapaket“ werden derzeit über eine unsägliche Sprachpanscherei noch gesteigert.

Gefühlt jeder zweite Beitrag in den Meldungen unserer Öffentlich-Rechtlichen wird in diesem Sinne aufmunitioniert. Inhalt und konkrete Wortbedeutung sind obsolet geworden, es geht ausschließlich um die Verschlagwortung einer zur Religion erhobenen Theorie.

Finanzminister Scholz führte am 10. September in seiner Rede zur Einbringung des Haushaltsgesetzes 2020 einen Verweis auf die Ergebnisse des Club of Rome mit der Ergänzung, dass die Voraussagen nicht eingetreten wären und „leider“ immer noch viele Rohstoffe zur Verfügung stünden.

Und dann beklagt er noch einen zu „hohen CO2-Verbrauch“ und offenbart damit den Geisteszustand, in dem Regierung und er sich offensichtlich befinden. „Auf lange Sicht wird es teurer, CO2 zu verbrauchen“.

Wenn das so wäre, gäbe es eine einfache Lösung: Alles Grünzeug roden, dessen wir habhaft werden können. Alle Lebewesen, die die Fotosynthese praktizieren, wären auszurotten. Dann würde nicht so viel CO2 verbraucht (!)


30.9.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Deutsche Arroganz: ZDF-Oberlehrer Claus Kleber will Sebastian Kurz vorschreiben, mit wem er regieren soll

Nachdem die größte Euphorie abgeebbt war und bevor die Wahlparties der ÖVP allmählich in die Latenight-Phase wechselten, erfüllte Sebastian Kurz eine lästige Pflicht – und stellte sich dem ZDF-„Kurz“-Interview mit Claus Kleber, Deutschlands journalistischer Oberlehrer und personifizierter erhobener Zeigefinger der Nation. Dieser übertraf sich wieder einmal selbst: Dreist maßte er sich an, Kurz klarzumachen, wie – und vor allem: mit wem – er gefälligst zu regieren habe.

Vom ersten Moment an interessierte sich Kleber, mit gewohnt altklug-paternalistischem Habitus, nicht für Kurz‘ politische Ziele oder die historische Bedeutung des ÖVP-Erfolgs, sondern nur für eine einzige Frage, die er nicht müde wurde, dem designierten nächsten Kanzler penetrant zu stellen: Wieso sich dieser nicht klar von der FPÖ distanziere und sogar eine mögliche Regierungsbeteiligung mit den blauen Ösis nicht ausschließen mochte.


30.9.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Kurz lässt Claus Kleber auflaufen: „Bin Österreichs Wählern verpflichtet und nicht dem Ausland“
Österreichs wahrscheinlicher künftiger Bundeskanzler Sebastian Kurz hat in einem ZDF-Interview deutlich gemacht, dass Bedenken bezüglich einer möglichen neuerlichen Regierungsbeteiligung der FPÖ im Ausland kein Kriterium in den anstehenden Regierungsgesprächen sein würden. Kurz betonte, er werde nach inhaltlichem Konsens und Stabilität entscheiden. Eine CO2-Steuer schließe er aus. 

30.9.2019
Politische Meinungsbildung
ARD
Geschmacklos
Achgut: Close-up auf den Pimmel – Wie die Tagesschau die AfD bloßstellt

Es sind nur drei Sekunden in einem 96 Sekunden langen Tagesschau-Beitrag. Aber drei Sekunden von besonderer und vor allem neuer Qualität im öffentlich-rechtlichen Kampf gegen Rechts. Okay, ganz neu sind gewisse Kamera-Ausrutscher nicht. Wir erinnern uns an den Fall der FDP-Politikerin Katja Suding, die in einem Tagesschau-Bericht über das Dreikönigstreffen der Partei im Januar 2015 gewissermaßen mit den Beinen voran gezeigt wurde: Die Kamera zoomte erst auf ihre schwarzen Pumps und fuhr dann – drei Sekunden lang! – genüsslich über ihre bloßen Knie die Beine hoch, bis endlich Kopf und Oberkörper der damals 39-Jährigen zu sehen waren. Ein klarer Fall von erotischer Bildführung, für die sich Tagesschau-Chef Kai Gniffke (jetzt SWR-Intendant) eilig entschuldigte („Der Beine-Schwenk gehört auf den Index“).

29.9.2019
Politische Meinungsbildung
Russland
Deutsch.RT: Ein kitschiges Stück Russophobie: EU-Beschluss setzt Kommunismus mit Nazismus gleich

Per Gesetzgebung eine "offizielle" Sicht der Geschichte festzulegen, ist selten eine gute Idee. Geschichte lebt von Auseinandersetzung, Forschung und Interpretation. In die hölzernen Sprache eines behördlichen Ediktes eingezwängt, wird sie zu einem schlechten Scherz.

von John Laughland

Doch genau das hat das Europäische Parlament letzte Woche getan, als es einen Beschluss über "die Bedeutung der Erinnerung an die europäische Vergangenheit für die Zukunft Europas" verabschiedete. Der Text beweist, dass das Ergebnis nur billige Propaganda ist, wenn Gesetzgeber versuchen, Historiker zu sein.


29.9.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Journalistenwatch: Fake-News-Schmiede „Correctiv“ moniert „Falschmeldung“ – und bestätigt sie dann selbst als wahr

Wer auf Facebook manche Memes, Meldungen und Links teilt oder liked, stolpert neuerdings zuweilen auf einen darunter eingeblendete Hinweis, in dem das mit dem Konzern kooperierende Netzwerk „Correctiv“ den Wahrheitsgehalt des geposteten Inhalts bewertet („größtenteils falsch“, „frei erfunden“ usw.). Wie unseriös und verlogen „Correctiv“ dabei arbeitet und seiner eigenen Einschätzung widerspricht, zeigt der aktuelle Fall einer Fotocollage, die einen afrikanischen Kinderarbeiter neben einem sarkastischen Text abbildet, der auf „Fridays for Future“ Bezug nimmt. „Correctiv“ warnte vor einer „erfundenen Geschichte“ – nur um dann in seinem eigenen Prüfbericht exakt die Aussage der Collage zu bestätigen.

29.9.2019
Politische Meinungsbildung
Brainwash
Journalistenwatch: Struwelpeter for Future

Frankfurt – Im neu eingerichteten Struwelpeter Museum können Kinder neuerdings den Struwelpeter zum Klimaaktivisten machen. Claudia Zimmermann erklärt in ihrem neuen Video, wie Brainwash bei Kindern funktioniert.

28.9.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption
Danisch: Wie Merkel ARD, ZDF, die Presse steuert

Ein Leser hat mich dazu nun auf die Bundestagsdrucksache 19/9170 aufmerksam gemacht. Die AfD hatte 2018 angefragt, wieviel Geld die Bundesregierung 2019 (also Anfrage in die Zukunft) für gewisse Organisationen ausgeben werde, was am 8.4.2019 beantwortet wurde.

Zur Amadeu-Antonio-Stiftung ganz viele Posten, aber fast keine Angaben.

Zu den Neuen Deutschen Medienmachern aus dem Bundeskanzerlamt 853 Tausend Euro für www.handbookgermany.de als Informationsplattform für Flüchtlinge und 158 Tausend für „Wege in den Journalismus”, was auch immer das sein mag. Dazu noch eine Zuwendung in unbekannter Höhe vom Familienministerium über „NO HATE SPEECH 2018/2019. Für Meinungsvielfalt und zivile Debattenkultur in den Webpräsenzen der Medien”.


26.9.2019
Politische Meinungsbildung
AfD
Deutsch.RT: ARD-Bericht: AfD mit höchster Fehlquote bei namentlichen Abstimmungen

Nach einem ARD-Bericht kommt die AfD bei namentlichen Abstimmungen auf eine Fehlquote von 13,57 Prozent. Dies ist ein Viertel höher als der Durchschnittswert aller Abgeordneten. Die zweithöchste Fehlquote bei namentlichen Abstimmungen hat die FDP-Fraktion.

Bei namentlichen Abstimmungen im Bundestag haben AfD-Abgeordnete einem ARD-Bericht zufolge in den vergangenen zwölf Monaten häufiger gefehlt als ihre Kollegen aus anderen Fraktionen. Dies gehe aus öffentlich zugänglichen Zahlen der Bundestagsverwaltung hervor, berichtet das Magazin Kontraste, das nach eigenen Angaben 66 namentliche Abstimmungen von Oktober 2018 bis heute auswertete. Dabei komme die AfD-Fraktion im Durchschnitt auf eine Fehlquote von 13,57 Prozent – rund ein Viertel höher als der Durchschnittswert aller Abgeordneten, der bei 10,73 Prozent liege.


26.9.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Zum Fremdschämen: „n-tv“ eröffnet die „Schamwochen“

Der Benachrichtigungskanal n-tv hat die Schamwochen eröffnet: „Fürs Fliegen, Fleischessen und Autofahren müssen sich Menschen inzwischen rechtfertigen. Denn damit belasten sie das Klima. Wenig Beachtung findet das Bauen.

Dabei hat gerade der von der Politik stark angekurbelte Neubau einen großen Anteil am CO2-Ausstoß in Deutschland.“ Zum Beispiel der Bau von Asylantenunterkünften? Nein, der eher nicht. Sondern der Wohnungs- und Eigenheimbau zu Nutz und Frommen derer, die oft schon viel zu lange hier leben. „Niemand sollte stolz darauf sein, gebaut zu haben“, zitiert der Kanal einen „Stadtentwicklungsexperten“ (künftig wahrscheinlich: Stadtabwicklungsexperte), „wegen des Klimas kann man sich dafür ebenso schämen wie für Autofahren und Fleischessen.“


26.9.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Schulleitung muß Antifa-Werbung aus Hamburger Schule entfernen

HAMBURG. Die Hamburger Schulaufsicht hat die Leitung der Max-Brauer-Schule angewiesen, linksextreme Aufkleber und Plakate im Gebäude zu beseitigen. „Große wahrnehmbare und eindeutig politische Werbebotschaften auf dem Schulgelände sind umgehend zu entfernen“, heißt es in der Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft.

Hinweise, die über das Informationsportal „Neutrale Schule Hamburg“ der AfD eingegangen waren, zeigen demnach Aufkleber linksextremer Antifa-Gruppen und Einladungen zu entsprechenden Veranstaltungen. In der Antwort des Senats heißt es: „Kinder und Jugendliche neigen dazu, auch wenn dies zu bedauern ist, im Schulgebäude oder an schulischem Inventar mehr oder weniger kluge und mehr oder weniger politische Äußerungen durch Schriftzeichen, Symbole oder Aufkleber anzubringen.“

AfD fordert disziplinarische Konsequenzen für Schulleitung


25.9.2019
Politische Meinungsbildung
Judenstern etwas anders
pi-news: Wie man auch im Kleinen manipulieren kann
Phoenix: Keine Bauchbinden für AfD-Abgeordnete im Bundestag

Bei der Befragung des Bundesfinanzministers Olaf Scholz am Mittwoch im Bundestag hat sich der live übertragende Sender Phoenix (Video oben) etwas ganz Besonderes ausgedacht, um der AfD indirekt zu schaden: Bei nahezu allen Rednern der AfD wurde – im Gegensatz zu nahezu allen Vertretern der Altparteien – die sogenannte Bauchbinde, also die Einblendung am unteren Bildrand, die den Namen und die Funktion einer Person erklärt, NICHT eingeblendet. Folgende Liste zeigt, von wann bis wann es bei den jeweiligen Politikern die Bauchbinde gab

24.9.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Staatsfunk macht mobil gegen Demo am 29. September in Hamburg
NDR: Andere Meinungen auf Demos sind Angriff auf Demokratie


Der rote Sturmfunk der ARD aus dem Norden, der NDR, hat schon frühzeitig seinen Programmauftrag gegen missliebige Meinungen in Hamburg in Angriff genommen. Genau einen Monat vor der für den kommenden Sonntag geplanten Demo hat ihnen ihr Kalender oder eine entsprechende App verraten, dass es jetzt der richtige Zeitpunkt ist, die Hetze für den guten Zweck zu beginnen. Und die geht so:

Zuerst einmal, logisch, ist jede Demo gegen Merkel und ihre Politik, also jede oppositionelle Kritik an unserer heiligen Regierung „rechtsextrem“. „Rechtsextreme Veranstaltungen“, so die Einordnung des NDR.


24.9.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wenn der Stadtpolizist den Knüppel aus dem Sack lässt…

Wiesbaden – Spätestens, wenn der Stadtpolizist den Knüppel aus dem Sack lässt, müssten die gleichgeschalteten Innenminister nebst Systempresse eigentlich zugeben, dass sie den Bürger und Leser mit ihren Ammenmärchen vom sichersten Deutschland seit 1990 tüchtig an der Nase herumgeführt haben. Ein beredtes Beispiel dafür bietet ein Bezahlartikel des Wiesbadener Kuriers der mit der martialischen Überschrift „Schlag auf Schlag in Wiesbaden“ das harte Training von Knöllchen-Polizisten am Teleskopschlag beschreibt. Warum die gleiche Zeitung besorgte Bürger, die wegen der zunehmenden Gewalt auf unseren Straßen demonstrieren, als „Rechtsextreme“ diffamiert, bleibt wohl Redaktionsgeheimnis.

23.9.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Deutschland rechts außen?

Der martialische Untertitel des Buches von Matthias Quent lautet: „Wie die Rechten nach der Macht greifen und wie wir sie stoppen können“. Auf dem Buchcover wird der Autor als „profilierter Rechtsextremismusforscher“ vorgestellt und Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft der Antonio Amadeu Stiftung in Jena.

Stehen wir also kurz vor der Machtergreifung der „Rechten“ oder gar Rechtsradikalen? Aber wer sind die? Um diese entscheidende Frage wird herumgeredet, obwohl doch immerhin 300 Seiten zur Verfügung standen. Rechtsradikal ist bei Quent keine valide Kategorie, sondern ein ideologisch-pejorativ aufgeladener Kampfbegriff, der Menschen aus der solidarischen Gemeinschaft der Anständigen ausschließen soll.


23.9.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Betreutes Diskutieren mit der Argumentations-App „Konterbunt”

Der Jungmensch ist etwas träge? Die reaktionsnotwendigen Verknüpfungen zwischen den Ohren finden nicht immer oder oft erst viel zu spät zueinander? Er braucht Antworten, kann aber partout nicht die richtige Frage finden? Dennoch möchte er dabei sein, zu den Guten gehören, gegen „menschenverachtende Äußerungen“ Haltung zeigen, gegen „Hass und dumpfe Parolen“. Geht das?

Es geht. Ein „zeitgemäßes Angebot der Demokratiebildung“ stellen die Landeszentralen für politische Bildung in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt zur Verfügung. Die App „Konterbunt“ (Achtung, Wortspiel!) ist kostenlos für alle kampfeswilligen oder vielleicht auch nur neugierigen Jungmenschen phone- und tabletladbar. Dass Jungmenschen als Zielgruppe angesprochen sind, legt der Duktus des Ganzen nahe. Eine Altersgrenze nach oben gibt es selbstredend nicht, Diskriminierung und so. Illustre „Partner_innen“ sind an der App beteiligt, so etwa die Amadeu Antonio Stiftung.


23.9.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Dresden: Nach „Klima-Notstand“ nun auch noch „Nazi-Notstand“?

Der Irrsinn kennt in Deutschland keine Grenzen. Wie saechsische.de berichtet, möchte der Dresdener Stadtrat Max Aschenbach (Die Partei) nun eines der „drängendsten Probleme“ beantwortet haben: „Hat Dresden ein Nazi-Problem?“

(…) Sie wollen die „zwei drängendsten Probleme unserer Gesellschaft“ gleich zu Beginn der Wahlperiode diskutieren, sagt Max Aschenbach, Stadtrat für Die Partei. Deshalb hat er nun, gemeinsam mit Piraten, Bündnis Freie Bürger, SPD und Die Linke, einen Antrag eingebracht, in dem er die Frage stellt, ob Dresden an einem „Nazi-Notstand“ leidet. „Die Frage, ob wir in Dresden ein Nazi-Problem haben, harrt einer eindeutigen politischen Antwort.“ (…)


22.9.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Tagesthemen, mal so, mal so

Immer nach political correctness und aktueller Tageslage.

Bisher haben die Tagesthemen immer gerne den Spruch „Der Islam gehört zu Deutschland” aufgekocht und repetiert. Ich habe mal gesucht und die erste Google-Antwort war dieser Beitrag:

Eigentlich geht’s um etwas völlig anderes, aber sie machen damit auf, dass Seehofer gesagt hatte, dass der Islam nicht zu Deutschland gehöre, um ihn als ultimativen Schuft hinzustellen. Das Maß der Moral.

Gerade eben brachten sie einen Bericht über den Iran, der Frauen nicht bei Fußballspielen zuschauen lassen will. Die Mullahs meinen, dass es Sünde sei, halbnackten Männern zuzusehen. Und die Tagesthemen regen sich a) darüber auf und b) dass der Gegendruck aus der Fußballwelt zu leicht und zu spät käme.


22.9.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Deutsch & Links: Eine ganze Generation argumentiert nicht mehr

Jan Fleischhauer attestiert einer ganzen Generation junger Linker in Deutschland eine Wagenburgmentalität. Anstatt sich den Argumenten ihrer politischen Gegner zu stellen, schotte sie sich ab und verkehre nur noch unter ihresgleichen. Die wohlwollende Medienkritik. 

In seiner FOCUS-Kolumne „Fleischhauers Schwarzer Kanal“ schreibt das ehemalige „konservative Feigenblatt“ des Hamburger SPIEGEL, viele Linke hätten sich dazu entschieden, „nur noch mit Leuten zu verkehren, die so denken wie sie selbst„. Man  gratuliere sich in linken Kreisen gegenseitig zum Mut, „Dinge auszusprechen, mit denen alle einverstanden sind„. Mit dieser Beobachtung hat Fleischhauer völlig recht und er illustriert sie auch an einem Beispiel, das unsereinen tatsächlich in Erstaunen versetzt hat.

21.9.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Freitagsgebet: Imam Eckert predigt in der ARD

Bitte die Wissenschaftler, die die „Kompromisslinie ausgerechnet“ haben, bei uns melden. Wir hätten gerne die Formel dafür. Wenn zu wenig, zu spät erfolgt, dann bedeutet das, dass es – da es zu spät ist, auch mit sehr viel, zu spät gewesen wäre, also nichts geändert hätte. Worüber echauffiert sich der SWR-Prediger also?

Kennen Sie berechtigte Ansprüche der Jugend? Hier wedelt der Schwanz mit dem Hund. Die Jugend lebt seit Geburt auf Kosten der älteren Generationen. Wenn hier jemand Ansprüche hat, dann die älteren Generationen, und zwar darauf, dass die Jugendlichen zumindest einen Teil der Investitionen in das Humankapital, das sie hoffentlich ausgebildet haben, zurückzahlen.

21.9.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die Tagesthemen und die Cloud

Oh. Richtungswechsel.

Ich hatte doch neulich in meinem Video zur Klimapropaganda und in Dumme, dumme Kinder schon geschrieben, dass mich die Heuchelei der Klimajugend ankottert, die einerseits auf Autos und Flugzeuge schimpft, andererseits aber Handys und Internet nutzt wie bekloppt, alles elektronisch liest, Videos streamt und so weiter. Ich hatte ja neulich schon über die ARD-Studie berichtet, wonach die Leute unter 30 mit Zeitung und linearem Fernsehen kaum noch zu erreichen sind und alles im Internet konsumieren (Gruß von Bitcoins), dabei aber gar nicht merken, wieviel Energie das alles verheizt.

Eben in den Tagesthemen der Aufmacher: Wie schlimm das Internet und sein Energieverbrauch, noch schlimmer die Herstellung der Geräte sei, würden mehr CO2 verursachen als der gesamte Flugverkehr.

Man reibt sich verdutzt die Ohren.


21.9.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Nur 6 Jahre

Was mir aber auffällt: Fast alle dieser Werbespots würden heute geshitstormt, die Firmen boykottiert, quer durch die Presse und Medien zerrissen und runtergemacht, gesperrt, geblockt und in einigen Fällen angeklagt, weil es in den Filmen oft die Rolle des Dummen gibt, und die halt auch von Frauen oder Schwarzen gespielt werden, oder selbst dann, wenn sie schlau sind (der, der vor dem Löwen davonläuft), irgendwie nach Wilden rüberkommen.

Es ist erstaunlich, wie wir – vor allem auch durch die Medien – innerhalb von weniger als 6 Jahren so dermaßen umgebügelt und anders ausgerichtet wurden.

Daran sollte man mal denken, wenn heute die Klimademonstranten als Teil der Kommunismusweltspiele und regelmäßiger Aufmärsche stattfinden.


21.9.2019
Politische Meinungsbildung
Propaganda
Danisch: Ein wesentlicher Unterschied zwischen dem Dritten Reich und dem Heute

Beides führte ins Unheil.

Aber:

Damals spielten Radio und Fernsehen noch eine sehr untergeordnete Rolle. Das meiste war gedruckt – Papier, Bücher, Plakate, Zeitungen, Postkarten usw. – oder fotografiert und als Negativ oder Abzug verkörperlicht oder als Film bei bewegten Bildern, Kinofilme, sogar die Wochenschauen wurden als Kopien verteilt.

Dadurch sind sie

  • Verkörperlicht in einer Weise, die Jahrzehnte, oder demnächst ein Jahrhundert überdauert hat.
  • Verkörperlicht in vielen Kopien, weil die Verbreitung fast nur über verkörperlichte Kopien erfolgte. Eine Ausnahme sind die Radio- und frühen Fernsehsendungen, Reden, Theateraufführungen (sofern nicht aufgenommen), aber diese spielten nur eine vergleichsweise geringe Rolle.
  • Nahezu technikunabhängig auszulesen, man kann Zeitungen, Fotos, Filme unmittelbar mit dem Sinnesorgan Auge wahrnehmen, vielleicht braucht man noch eine Lampe und eine Lupe, eventuell einen Projektor, aber keine gesondere Anleitung oder technische detaillierte Beschreibung.

Man kann das heute in Dokumentationen, Museen, Ausstellungen zeigen. Man kann sich anschauen, was da vor 80, 90 Jahren passiert und schief gegangen ist.


21.9.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das ZDF und die Gewaltaufforderung

Der Dunstkreis um das ZDF wird zunehmend kriminell, gewaltanstiftend, totalitär.

Ich hatte im Juli erst über einen gewissen Mario Sixtus berichtet, der da auf Twitter heftig gegen Don Alphonso und mich hetzt, mich aber (zumindest derzeit) auf Twitter blockiert hat, so ein rein einseitiges Verhältnis.

Die Sorte von Leute, die keine andere Meinung als die eigene duldet, arbeitet für das ZDF. Ich habe beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk schon viele Leute erlebt, die da mit Dracula in eine Katagorie fielen.


21.9.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: „Die Wissenschaft”

Warum Fernsehen dumm und verlogen ist.

Es ist einfach derb.

Gerade läuft im ZDF das heute journal, Marietta Slomka, mit ihrem charakterisch überheblichen Slomka-Sound „Ich bin die, die Recht hat, und alle anderen müssen sich an meiner Göttermeinung messen lassen”, es geht natürlich um das Klima.

Obwohl sie selbst laut Wikipedia Volkswirtschaft und Politik studiert hat, wissenschaftlich, insbesondere naturwissenschaftlich, selbst in diplomatischster Beschreibung nur sehr, sehr dünn belegt ist, kommt sie immer wieder mit dem Argument „Die Wissenschaft sagt”.

Was per se schon mal dumm ist, denn „die Wissenschaft” sagt gar nichts, die verlangt nur. Es sind Professoren, Angestellte, Politiker, die etwas sagen und sich dabei als „Wissenschaftler” bezeichnen.


20.9.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Demokratiefeinde
Wenn „Demokratieförderung“ zur Volkserziehung wird


Von MARTIN E. RENNER | Der „Kampf gegen rechts“ nimmt immer groteskere Züge an. Dabei sollte eigentlich jedem politisch gebildeten Menschen – insbesondere dem demokratisch Gesinnten – bewusst sein, dass diese maximal einseitig erscheinende Kampagne in letzter Konsequenz zu undemokratischen – nein, zu antidemokratischen Strukturen führen muss.

In einem Satz vorweggenommen: Die gerne betonte „Demokratieförderung“ oder die Beihilfe zur „politischen Bildung“ nach Lesart des Establishments führt sich selbst ad absurdum.


20.9.2019
Politische Meinungsbildung
Rassismus
Journalistenwatch: Schwarze Killerrapper vs. singende weiße Jammerlappen

Frankfurt – „Immer mehr Deutschpop-Stars positionieren sich gegen rechts“, lautet eine Meldung der Musik-onlineplattform 1deutsch und nennt neben dem singenden Luxus-Schlager-Weibchen Helene Fischer auch die in Pseudotiefsinn, Weltschmerz und Grandiosität schwimmenden Songwriter Max Giesinger und Mark Forster, der ebenso wie Andreas Bourani und natürlich der Deutschrock-Opa Herbert Grönemeyer allen Andersdenkenden den Kampf angesagt haben. Nimmt man ihre Texte mal unter die Lupe, die mir, als altem grauen Wolf mit Erfahrung in 54 Jahren Musikgeschichte tüchtig auf den Senkel gehen, ist man ernüchtert…

19.9.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Krieg gegen Andersdenkende: Linke Medien attackieren kritische Münchener Klima-Konferenz

Berlin /München – Wie sehr wissenschaftlicher Austausch, die Diskussion auch kontroverser Standpunkte und Sichtweisen und Freiheit der Rede in Deutschland unter Beschuss geraten sind, zeigen die Reaktionen linker Medien und Vertreter der unfehlbaren Reinen Lehre auf eine Klima-Konferenz, die das Europäische Institut für Klima und Energie (EIKE) morgen in München ausrichtet: Die Teilnehmer werden als „Pseudowissenschaftler„, „Klima-Skeptiker“ und „Klimawandelleugner“ angefeindet und ausgegrenzt, noch ehe die Veranstaltung überhaupt begonnen hat. Es herrscht Krieg in Deutschlands Redaktionsstuben: Gegen die Ungläubigen muss zu den Waffen gerufen werden. Sogar Boykottaufrufe an die Vermieter der Konferenzräume werden laut.

19.9.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Leser werden durch "Lückenberichterstattung" hinters Licht geführt
Die Deutsche Presseagentur – wie man mit der Wahrheit täuscht


Von EUGEN PRINZ | Im Gesetzestext des Paragraphen 263 Strafgesetzbuch, dem so genannten „Betrugsparagraphen“, findet sich folgende Formulierung: „Wer (…) durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Die Deutsche Presseagentur und einige andere große Medien können von Glück reden, dass sich diese Formulierung nur auf die Erlangung eines Vermögensvorteils bezieht und nicht auf die vorsätzliche Irreführung der Leser, sonst wären sie jetzt dran. Sehen wir uns einmal  diese Schlagzeilen an:

Die „Lücken-Presseschau“


19.9.2019
Politische Meinungsbildung
Amtsmißbrauch
pi-news: Hildesheimer Indoktrinationstage gegen Rechts, genannt „Toleranzfestival“
Wie ein linker Schulleiter eine Stadt gegen die AfD instrumentalisiert


Von RB | Die Hildesheimer Robert-Bosch-Geamtschule und ihr Schulleiter René Mounajed sind Veranstalter eines bombastischen „Toleranzfestivals“, das am heutigen Donnerstag in der niedersächsischen Großstadt beginnt. Ministerpräsident Stephan Weil, sein Bildungsminister Grant Tonne (beide SPD), Hildesheims OB Ingo Meyer (parteilos) und weitere politische und gesellschaftliche Eliten werden das dreitägige Event mit dem Phantasietitel eröffnen, das mit Toleranz gegenüber politisch Andersdenkenden nur dem Namen nach zu tun hat. Denn es soll ein Zeichen gesetzt werden „gegen rechte Gewalt“, wobei die Ablehnung von allem, was politisch rechts der neuen Mitte in Deutschland ist einschließlich Ausgrenzung der AfD, bereits eingepreist ist. Die Kulisse bilden 2.800 teilnehmende Schüler.

19.9.2019
Politische Meinungsbildung
Wie lange wollt ihr euch das noch gefallen lassen
Junge Freiheit: Indoktrination der Bürger
Nur auf dem Papier neutral


Der „Kampf gegen Rechts“ ist neben dem Klimaschutz das wohl allumfassendste politische Projekt seit dem Kalten Krieg. Spätestens seit dem Aufkommen und Erstarken der AfD haben sich in diesen Kampf auch all jene voll eingeklinkt, die qua ihres Amtes eigentlich zu parteipolitischer Neutralität verpflichtet wären. Sämtliche staatlichen Neutralitätsgebote werden heute vom Lehrer über den öffentlich-rechtlichen Journalisten bis hin zu den obersten Repräsentanten des Staates in selbstherrlicher Weise mißachtet und mit Füßen getreten.

18.9.2019
Politische Meinungsbildung
langsam wird es lächerlich
Journalistenwatch: „Bild“ entdeckt neue Verbrecher-Spezies: „Das Phantom“

Leipzig – Von Presserat und linken Gesinnungswächtern gleichermaßen in die Zange genommene Journalisten, die sich um politisch gerade noch akzeptable Aufarbeitung der kriminellen Alltagsmeldungen bemühen, müssen bei in ihrer Berichterstattung über Straftaten neuerdings bekanntlich auf Nennung der Täterherkunft verzichten – um „Stereotypen“ vorzubeugen und den Anfangsverdacht von „Rassismus“ auszuschließen. Die Suche nach Ersatzbegriffen führt neuerdings zu unfreiwillig komischen Stilblüten. Neueste Chiffre für migrantische Täter: „Das Phantom„.

18.9.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Linke Mainstream-Medien: Studie bestätigt Höcke

Sind deutsche Mainstream-Journalisten noch neutral oder hat Björn Höcke zu Recht das Gefühl, Journalisten exekutierten einen „politischen Auftrag“? Eine Studie aus England bringt ein wenig Licht ins Dunkel – und bestätigt Höckes Aussagen.

Das Reuters Institute for the Study of Journalism der britischen Elite-Universität Oxford steht nicht im Ruf, ein Sprachrohr „der Rechten“ zu sein. Vor einer Woche veröffentlichte es die Studie „Old, Educated and Politically Diverse. The Audience of Public Service News“ (dt.: „Alt, gebildet und politisch divers. Das Publikum der Öffentlich-Rechtlichen“).


18.9.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Björn Höckes „ZDF-Eklat“ und die Folgen – Wenn das linke Staatsfernsehen seine eigene Blamage postet

Björn Höcke ist ein Politiker, an dem sich auch im konservativen Lager die Geister scheiden. Meine Kragenweite ist er auch nicht. Nur, was sich beim ZDF zugetragen hat, ist von einem Niveau, das man kaum noch unterkellern kann.

Das ZDF hatte ihn zu einem 10 bis 12-minütigen Interview zu den bundespolitischen Auswirkungen der Landtagswahlen in den neuen Bundesländern gebeten und offenbar in der Einladung auch erwähnt, es werde um „Sprache“ gehen. Was dann tatsächlich gemacht wurde, kann man durchaus als abgefeimtes und heimtückisches Verhalten bezeichnen. Es ging nämlich ausschließlich um Sprache. Um dem Ganzen einen Aufhänger zu verschaffen, wurden AfD-Politikern im Vorfeld Zitate vorgelesen, von denen sie beantworten sollten, ob sie aus Adolf Hitlers „Mein Kampf“ stammen oder aus dem Buch von Björn Höcke. Die Zitate waren (sehr sicher absichtlich) relativ uninteressant, ohne jeden Gewaltaufruf, Hetze oder erkennbaren Nazismus und hätten in dieser Diktion und Sprachwahl auch von damaligen SPD- oder Zentrumspolitikern stammen können. Denn damals fanden sich in diesen Parteien durchaus Patrioten:

„Einigkeit und Recht und Freiheit – dieser Dreiklang aus dem Liede des Dichters gab in Zeiten innerer Zersplitterung und Unterdrückung der Sehnsucht aller Deutschen Ausdruck; er soll auch jetzt unseren harten Weg zu einer besseren Zukunft begleiten.“

(Friedrich Ebert (SPD), Rede zum dritten Jahrestag der Weimarer Verfassung)


18.9.2019
Politische Meinungsbildung
Übelster Art
Danisch: Grönemeyer in der Müllpresse

Erwartungsgemäße Fake-News.

Blubbert gerade so quer durch die Presse:

Der ach so tolle Grönemeyer habe ein Statement „keinen Millimeter nach rechts” abgegeben und würde dafür von rechts geshitstormt, mit den Nazis gar verglichen. Alle so fies und rechts und überhaupt. Beispiel TAZ, FOCUS, WELT, STERN. Wer ihn kritisiert, muss gleich „Rechter” sein.

Nur: Dass es in der Kritik nicht um das „keinen Millimeter nach rechts” ging, sondern darum, dass er gesagt hat, dass man diktieren müsse, wie eine Gesellschaft auszusehen habe, wird meistens gar nicht oder (z. B. WELT) nur weit unten im Text erwähnt.

Klassischer Fall von Propaganda, Desinformation, Agitation, und in einigen Fällen auch schlicht Lüge

17.9.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Leugner und Hinterfrager

Auffällig dabei vor allem das:

Deutsch: Grundlagen der Rhetorik am Beispiel typischer Gegenargumente von Leugnern des Klimawandels; Poetry Slam; Demosprüche

Mathe: praktische Statistik: Daten zum Klimawandel und manipulative Darstellung; Klimabilanzen im Verkehr; lokaler und globaler Bedarf an erneuerbaren Energien

Politik / Sozialwissenschaften: Lobbyismus: Hintergründe/Finanzierung/Motivation von Leugnern des anthropogenen Klimawandels; Recht auf Meinungsfreiheit und Versammlungsrecht; Übereinkommen von Paris; Arbeitsweise des IPCC; erfolgreiche Protestbewegungen […]

Fällt Euch was auf?

Dieselben Leute, die neulich noch auf der Gender-Schiene fuhren, sind jetzt auf Klima, fahren aber in die genau entgegengesetzte Richtung.


17.9.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wie man Kinder anlügt: Man schmiert ihnen „bento“ auf die Pupillen

„Bento“ ist eine Tochter von SPIEGEL-Online (SPON) und richtet sich an die Zielgruppe der 18 – 30-Jährigen. Gelesen wird „bento“ vermutlich aber auch von Kindern, die sich gern für informiert halten wollen. Für den menschlichen Geist, auch für den noch jungen Geist, ist „bento“ in etwa das, was Gift für das Grundwasser ist. Wer sich jemals gefragt hat, von welcher Geisteskrankheit die FFF-Hüpfer befallen sind, die tief zivilreligiös zur heiligen Klimagretel aus Schweden beten: Es könnte sich um „Bentoismus“ handeln. Die Medienkritik.

17.9.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wenn Altkanzler Schröder Interviews abbricht, geht das in Ordnung

Berlin – Dass Vertretern von Altparteien auf öffentliche Milde hoffen dürfen, selbst wenn sie im Umgang mit der freien Presse und unabhängigen Journalisten ein zumindest problematisches Verhältnis an den Tag legen, daran hat man sich in Deutschland bereits gewöhnt. Altkanzler Gerhard Schröder, der inzwischen in puncto diplomatische Rücksichtnahmen, politischer Anstand und Bescheidenheit endgültig schmerzfrei ist, ließ eine Reporterin von RTL eiskalt stehen und brach das Interview ab – weil sie ihn nach auf die Frage des Ex-Manns seiner fünften Ehefrau angesprochen hatte.

17.9.2019
Politische Meinungsbildung
Dummheit
Journalistenwatch: Irre: Söder und Knobloch sehen Antisemitismus hauptsächlich bei „Rechten“

München – Für Bayerns Ministerpräsident Söder kommen die Antisemiten hauptsächlich aus dem rechten Lager. Dies machte er bei einem Solidaritätsbesuch in der Münchner Synagoge unmissverständlich deutlich. Der PR Besuch, der vor allem einem AfD-Bashing diente, stand unter dem Motto „Keine Toleranz gegenüber Intoleranten“. Wen er damit meinte war klar. Ins gleiche gleichgeschaltete Horn blies auch die die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch.

17.9.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: „Weniger Geld für Asylbewerber“
Das ZDF und die Milchmädchen-Erfolgsrechnung


„Deutschland gibt weniger Geld für Asylbewerber aus“, verkündete ZDF-Sprecherin Barbara Hahlweg am Montag dem verdutzten Fernsehzuschauer in den 19 Uhr-Nachrichten (ab 11:45 min). Gesunken seien die Ausgaben, weil die Flüchtlingszahlen zurückgingen, erklärt Hahlweg weiter, unterstützt von eingeblendeten Schrifttafeln mit den Erfolgszahlen und Pfeil nach unten:

Im Jahr 2018 waren es knapp 4,9 Milliarden Euro, eine Milliarde weniger als im Vorjahr. Das teilte das statistische Bundesamt mit. Grund sind die rückläufigen Flüchtlingszahlen. Insgesamt bezogen 12 % weniger Asylbewerber staatliche Geld- und Sachleistungen. Die Zahl sank von 469000 Ende 2017 auf rund 411000 Ende 2018.

Dazu sollte man allerdings erwähnen, dass nach dem Asylbewerberleistungsgesetz nur 15 Monate Geld gezahlt wird. Es handelt sich bei den vom ZDF erwähnten Asylbewerbern also um die neu hinzugekommenen Asylbewerber, die hier in „gesunkener“ Zahl aufschlagen, 2017 wie 2018 allerdings immer noch in der Größenordnung einer kompletten Großstadt.


16.9.2019
Politische Meinungsbildung
Grüne
Wikipedia
Wichtig
Deutsch.RT: Der Grüne Andreas L. ist ehrenamtlicher Vollzeit-Wikipedianer

Ein gewisser Andreas L. ist mehr als ein grün angehauter politisch engagierter junger Mann, er ist auch ein Wikipedia-Autor in Vollzeit. Unter dem Deckmantel von "Tatsachen" entscheidet er im Alleingang, was dem deutschen Wikipedia-Leser als richtig oder falsch präsentiert werden darf.

Wer nicht seine Meinung vertritt, wird herablassend mit Kampfbegriffen abgewertet. Wie der Vollzeit-Wikipedianer sein Lebensunterhalt sichert, bleibt ein Rätsel. Zusammen mit Wikipedia-Kenner und Filmemacher Markus Fiedler ("Die Dunkle Seite Von Wikipedia") geht RT Deutsch der Frage nach, wie ein Autor so viel Macht bei Wikipedia erlangte.


15.9.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Hysterische Nazijäger wollen überall Straßen umbenennen – auch in Wiesbaden

Wiesbaden – Überall entdecken hysterische Nazijäger nach eifrigem Stöbern in uralten Archiven bedeutende Menschen, die allein durch ihre Lebensdaten einen Teil ihres irdischen Daseins in der Nazizeit verbrachten und auf Grund ihrer Ämter oder ihrer Tätigkeit sich mit dem NS-Regime arrangieren mussten, oder eben wie viele Millionen Deutsche zwischen 1933 und 1945 den Nazis auch positiv gegenüberstanden, jedoch nicht in einer Art und Weise, um als Kriegsverbrecher eingestuft zu werden. Nun hat es den Komponisten Hans Pfitzner getroffen. Geboren 1869 in Moskau, gestorben 1949 in Salzburg, der für die linksgrüne Community zur Schande geworden ist. Sein Name soll aus dem Straßennamenregister von Wiesbaden gestrichen werden, berichtet der Merkurist Wiesbaden.

14.9.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Steinmeier-Interview
Autisten unter sich


Es ist und bleibt ein Elend mit diesem Bundespräsidenten. Da empfängt er zwei Journalisten vom Spiegel und hat die Möglichkeit, durch das Relotius-Organ mit seiner immer noch enormen Reichweite ein paar klarstellende Sätze unters Volk zu bringen. Klärungsbedarf gibt es schließlich genug: Die EZB enteignet fröhlich die deutschen Sparer; den Grundschulen fehlen tausende Lehrer; klimareligiöse Kinderkreuzzügler ziehen der Wirtschaft den Boden unter den Füßen weg, und eine grüne Bezirksbürgermeisterin in Berlin muß No-go-areas einräumen und daß sie sich schon lange nicht mehr in die Stadtparks traut. Doch der Präsident und seine Stichwortgeber schütten sich nur gegenseitig ihr trauriges Herz aus über den Wahlerfolg der AfD, die als steinernder Gast mit am Tisch sitzt.

12.9.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Linke Inhalte für vornehmlich alte Konsumenten: ARD und ZDF sterben die Zuschauer weg
Für insgesamt acht Länder, darunter Deutschland, das Vereinigte Königreich und Italien, haben die Autoren untersucht, ob die öffentlich-rechtlichen Medien, ihrem Anspruch der umfassenden Information für die gesamte Bevölkerung gerecht werden. Ergebnis: Sie werden es nicht und zu denen, die diesem Anspruch am wenigsten gerecht werden, gehören ARD, ZDF und Deutschlandfunkt, die für Deutschland als Public Service Broadcaster, also öffentlich-rechtlicher Rundfunk erfasst wurden.

11.9.2019
Politische Meinungsbildung
Nur noch geschmacklos
Danisch: „Napalm auf Chemnitz”

Böhmermann schickt die Royal Airforce zur Bombardierung von Sachsen, Groppler will Napalm über Chemnitz abwerfen. Das finden die gut und lustig. Aber wenn man sie nur zitiert und kritisiert, ist man ein Schuft und wird gesperrt.

Es sind in diesem Fall schon die Maßstäbe, die mich so besonders ankotzen, aber mehr noch die doppelten Maßstäbe.

Überlegt Euch mal, was mit einem passieren würde, der verschlüge, über Syrien oder Kreuzberg oder dem Wedding Napalm abzuwerfen – der hätte sofort die Staatsgewalt wegen Volksverhetzung am Hals samt Hausdurchsuchung morgens um 5. Aber über Sachsen oder Chmenitz darf man es sagen.


11.9.2019
Politische Meinungsbildung
Linke
Gefährlich
Danisch: Der strittige Tweet ist auch wieder da.
Offenbar hatten sich irgendwelche Gruppen intensiv beschwert, denn ich habe ja vorher schon zwei Mails von Twitter bekommen, wonach sie eben diesen Tweet geprüft hätten, aber nichts regelwidriges hatten finden können. (Was bei einem Rechtsstreit dann auch besonders blöd ausgesehen hätte.) Bekanntlich versuchen es Linke aber mit besonderer Beschwerdeintensität, und nach der Sperre habe ich noch deutlich mehr Mails von Twitter bekommen, wonach man sich plötzlich dann weit intensiver als sonst über mich beschwert hatte (offenbar eine Kampagne), aber sämtliche Untersuchungen wiederum keinen Verstoß gegen Regeln hätten finden können.

11.9.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ScienceFiles im Bundestag
Unrat ist das Stichwort, das uns zurückbringt zur “Methode Powell”, der sich die Bundesregierung voll und ganz angeschlossen hat. Wie wir hier gezeigt haben, kann man mit derselben Methode zeigen, dass es einen wissenschaftlichen Konsens von jeweils 97,5% (bzw. 99,4%), rund 99% für die Bundesregierung, darüber gibt, dass die Regierung Merkel die deutsche Wirtschaft zerstören und Armut herbeiführen will. Dass die UN ein kommunistisches Regime ist, das den Vorwand eines menschengemachten Klimawandels benutzen will, um Armut herbeizufüren, gilt demnach unter Wissenschaftlern mit einem Konsens von 99,9% (99,9%) als ausgemachte Sache. Zudem konnten wir mit der Methode „Powell“ zeigen, dass unter Bundestagesparteien ein Konsens von 93,3% darüber besteht, dass der Zweck ihres Daseins in Korruption und Selbstbereicherung besteht.

11.9.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Reuters Institute
Studie: Öffentlich-Rechtliche wenden sich vor allem an linke Zuschauer


LONDON. Eine Studie des Reuters Institute der Universität von Oxford hat den öffentlich-rechtlichen Sendern in Deutschland ein Ausgewogenheitsproblem bescheinigt. Demnach wendeten sich ARD und ZDF mit ihrem Programm vornehmlich an Menschen, die sich links der Mitte verorten. Zuschauer von RTL und dem zur selben Senderfamilie gehörenden Nachrichtensender ntv bedienten dagegen ein Publikum, das sich eher als rechts der Mitte einstuft.

Zuschauer rechts der Mitte vertrauen demzufolge auch ARD und ZDF deutlich weniger. Diese Beobachtung bestätigt sich auch für andere untersuchte Länder, wobei in Deutschland nach Griechenland die Vertrauensdifferenz in die Öffentlich-Rechtlichen zwischen links und rechts am größten ist. Von allen untersuchten Ländern – Griechenland, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Spanien, Italien, Frankreich und Tschechien – vertrauen nur in der Tschechischen Republik mehr Rechte dem öffentlichen Sender als Linke.

Vertrauensdefizit in den öffentlich-rechtlichen Rundfunk


10.9.2019
Politische Meinungsbildung
Der Wind dreht sich
Journalistenwatch: Überraschung: MDR bringt ausgezeichnete Reportage zum Linksextremismus

Beim MDR wurde eine – fast – hervorragende Reportage zum linksextremistischen Terror gesendet. Nur fast hervorragend war sie deswegen, weil es sich auch die MDR-Redakteure nicht nehmen ließen, bedauernde Töne über einen gesamteuropäischen Rechtsruck einzustreuen, und die „staatlichen Strukturen“ samt der fetischartig angebeteten „gesellschaftlichen Mittigkeit“ ziemlich kritiklos als quasi alternativlos zu skizzieren. Das ist aber auch schon das einzige, was es auch an dieser Reportage zu bemängeln gäbe. Eine gewisse Nachsicht ist aber angezeigt. Auch der MDR gehört zur selben ARD, in der ansonsten linksdrehendes „Starpersonal“ wie die „Haltungsjournalisten“ Georg Restle und Anja Reschke tonangebend sind. Die Reportage war deutlich mehr, als man dem MDR zugetraut hätte. Die positive Medienkritik.

10.9.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Ossi-Bashing nach AfD-Erfolgen: „Jeder dritte männliche sächsische Wähler hat Scheiße im Kopf“

Aus den neuerlichen Wahlerfolgen der AfD, die im Osten nun die 30-Prozent-Marke ins Visier nimmt, haben einige selbsternannte Politikanalysten aus dem Westen immer noch nichts gelernt. Sie betreiben Sachsen- oder Ossi-Bashing, und merken dabei nicht, dass Patriotismus die neue gesamtdeutsche Avantgarde sein könnte.

 „Jeder dritte männliche Wähler in Sachsen hat mutmaßlich Scheiße im Kopf (weil er entweder ein Drecksnazi ist oder weil er glaubt, eine Drecksnazipartei wählen zu müssen, ohne Nazi sein zu wollen).“ Mit dieser Tirade reagierte Michael Lühmann vom Institut für Demokratieforschung auf den Wahlerfolg der AfD am vergangenen Sonntag.


10.9.2019
Politische Meinungsbildung
Linke
Journalistenwatch: Napalm auf Sachsen

Es ist hohe Zeit zu begreifen, dass der linke Zeitgeist brandgefährlich ist. Jene, die das, was sie für das Gute halten, wie eine Monstranz vor sich hertragen und unermüdlich die Welt verbessern wollen, lassen alle Hemmungen fallen, wenn sie feststellen müssen, dass es Andersdenkende gibt. Diese Andersdenkenden haben sich bei den Wahlen in Sachsen und Brandenburg per Stimmzettel artikuliert. Wenn man die Wählerstimmen zusammenzählt, die in beiden Bundesländern für die AfD abgegeben wurden, ist sie die stärkste Partei. Im Vergleich dazu die Stimmen für die Altparteien: Die Wahlbeteiligung betrug  in Sachsen 66,6 %. Die SPD hat in Sachsen 5,13 % der Stimmen der Wahlberechtigten erhalten. Die Wahlbeteiligung betrug  in Brandenburg 61,3 %. Die CDU hat dort 9,69 % der Stimmen der Wahlberechtigten erhalten. Die Linke hat in Brandenburg 6,56 % der Stimmen der Wahlberechtigten erhalten. Die FDP hat in Brandenburg 2,51 % der Stimmen der Wahlberechtigten erhalten.

10.9.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Russisches Verteidigungsministerium: Angriff der russischen Luftwaffe auf Idlib "Fake News"

"Weiterer Fall von Fake News" – so wies das russische Verteidigungsministerium Berichte der Nachrichtenagentur Reuters zurück, die russische Luftwaffe habe in der Deeskalationszone von Idlib Bodenziele angegriffen und damit den aktuellen Waffenstillstand verletzt.

In der Pressemitteilung des Ministeriums heißt es:

Seit dem Beginn des Waffenstillstands in der Deeskalationszone von Idlib am 31. August führen die Flugzeuge der Luftwaffe Syriens und Russlands keine Kampfeinsätze gegen Bodenziele durch.


10.9.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Schmeißt Napalm auf das braune Sachsen, auf die braunen Chemnitzer (mit Video)

Nichts gegen Ostfriesen-, Polen- oder Blondinenwitze: Man kann sogar darüber lachen. Alles andere aber als lustig ist das, was die vorgebliche Komikerin Maria Clara Groppler, ausgezeichnet mit dem zweiten Platz beim Talent Award 2018 von „NightWash“, im Staatsfunk WDR vom Stapel ließ: Napalm auf das braune Sachsen, auf die braunen Chemnitzer.

Jedem, der bislang erfolgreich den Verdummungsstrategien von Politik und Medien widerstand, blieb das Lachen im Halse stecken – nicht so Gropplers Fans, die sich bei der verkrampften Stand up Comedy der 20-Jährigen, die da ungestraft ihrer Vernichtungsphantasie freien Lauf ließ, köstlich amüsierten: Volksverhetzung kommt derzeit gut an, solange es die Patrioten trifft.


9.9.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: ARD-Krauses neue Luftschlacht
Wieder Bomben auf Engelland…

Von PETER BARTELS | „Selbst Norbert Röttgen blieb nur noch ein betretener Blick zu Boden … Und auch der Talkmasterin scheinen die Rachefantasien des ARD-Kollegen peinlich …“

So etwa beschreibt Josef Nyary den Amoklauf von ARD-Halstuch-Landser Rolf-Dieter Krause. Der Führer wäre begeistert gewesen: Ritterkreuz mit Eichenlaub, Schwertern und Brillanten: Bomben auf Engelland…Die Schlacht geht weiter…

Fremdschämen ist nur ein Wort, hier wurde es zur Gestapo-Folter: Wie Sonntag-Abend im ARD-Fernsehen vier deutsche Generalstäbler*Innen einen britischen Gast mit Jauche zukübelten, grenzt nicht an, w a r Nazi-Hass. Goebbels, Freisler? Waisenknaben gegen die neuen deutschen Wunderwaffen V1 und V2

9.9.2019
Politische Meinungsbildung
Lächerlich
Journalistenwatch: 18 Pillen pro Schachtel sind voll Nazi: Lachhafte Posse um AfD-Werbeartikel in Hannover

Hannover – Die falsche Pillen genommen? Für CDU und SPD sind im Stil eines Medikaments abgepackte Minzbonbons, die die AfD an interessierte Bürger kostenlos verteilte, ein erneuter Beweis für die „Nazi-Gesinnung“ der Partei. Langsam wird das Bashing gegen den Shooting-Star des deutschen Parteienwesens vollends lächerlich.

9.9.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Ausgewogen war gestern
Manipulation und Anti-AfD-Propaganda im heute-Journal


Von SARAH GOLDMANN | Im Grunde ist das ganze heute-Journal von vorne bis hinten beste Merkelsche Staats- bzw. Regierungs-Propaganda. Wie immer mit einer gehörigen Portion Anti-Trump und Pro-Obama, wenn es um die USA geht (0:40-0:55 min). Und wie immer mit einem mehr oder weniger großen Pflichtteil gegen die AfD. Am Sonntag war das mal wieder die volle Breitseite. Karl Eduard von Schnitzler und Josef Goebbels wären blass vor Neid geworden, angesichts der heutigen Möglichkeiten von Meinungs-Manipulation.

9.9.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Noch ‘ne Pressewende…

Ganz plötzlich drehen sich die Fähnchen im Wind. Die links abgekippte FAZ fragt nun,

wie es so weit mit der Clankriminalität kommen konnte.

Sicher aber ist, dass viel zu lange nichts getan wurde, unter anderem deshalb, weil im multikulturellen Wolkenkuckucksheim von „Parallelgesellschaften“ nicht die Rede sein durfte.

Das war für den Rechtsstaat ein Bumerang, der jetzt im Bundestag angekommen ist. Denn die neue Form von Kriminalität, mittlerweile in vierter Generation, hat sich so festgesetzt, dass ihr mit herkömmlichen polizeilichen Mitteln nicht immer beizukommen ist.

Boah, wie die sich jetzt auf einmal alle beeilen, in die andere Richtung zu schreiben…


9.9.2019
Politische Meinungsbildung
SUV
Danisch: Maßstäbe und Einzelfälle

In Berlin Innenstadt gab es gestern oder vorgestern einen schweren Unfall. In der Innenstadt raste irgendie ein SUV auf den Fußweg, vier Tote (darunter die Mutter und das Baby/Kleinkind einer Frau), Verletzte, schwierige Rettungsarbeiten, weil das noch irgendwie in eine Baugrube ging und die Feuerwehr die Grube mit Lampen und Wärmebildkamera abgesucht hat um sicherzustellen, dass da nicht noch wer liegt. Die Zeitungsartikel laufen alle irgendwie auf „Nichts genaues weiß man nicht” hinaus, weil die Polizei sich bedeckt hält und auch erst mal herausfinden muss, was passiert ist. Die einen schreiben, es wäre hohe Geschwindigkeit im Spiel gewesen, die anderen, es gäbe keine Zeugen dafür, der dritte meint, es hätte gereicht um einen Laternenmast umzunieten, der vierte schreibt was von einem angeblichen Überschlag, der fünfte spekuliert über einen medizinischen Notfall des Fahrers blubber blubber blubber. Keiner weiß wirklich was. Es will aber auch keiner warten, bis die Polizei sagt, was sie herausgefunden hat.

Es ist eben unklar, was passiert ist.

Aber sofort werden SUV-Verbote gefordert.


8.9.2019
Politische Meinungsbildung
Ja bitte, wer bezahlt diese Schmarotzer eigentlich
pi-news: "Besonders anfällig für Rechtsextremismus"
Die schlimmsten Gefährder: Wähler und Berufstätige


Von WOLFGANG HÜBNER | Islamisten, Salafisten, Clans, Rechts- und Linksextremisten, asylsuchende Messerstecher und Vergewaltiger, Reichsbürger – alles lästig, aber letztlich keine echte Gefahr für die vermerkelte bunte Republik. Die wirklich für diese Republik bedrohlichen „Gefährder“ sind vielmehr etliche Millionen Bürger mit Namen Müller, Meier, Schmidt usw. Sie sind nämlich – erste Gefahr! – Wahlberechtigte. Und nicht wenige davon sind – zweite noch größere Gefahr! – gar noch berufstätig. Der gefährlichste Menschentyp in Deutschland ist folglich der oder die wahlberechtigte Berufstätige!

8.9.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: „Framen“ in den öffentlich-rechtlichen Programmen zu den Umfragen…

Die jüngsten Umfragen verheißen der GroKo wieder einen Aufschwung, ließ das ZDF am 6. September wissen. Die Union stabilisiert sich bei 28 %, die SPD klettert nach den Umfragen der „ZDF“-Forschungsgruppe Wahlen sogar auf 15 %. Vormals hatte die SPD bei verschiedenen Instituten teils Umfragewerte von 13 % bis 14 %. Geht es wirklich aufwärts?

Falschnachrichten


7.9.2019
Geschichte
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "Der Spiegel" vor 30 Jahren: Damals war der "Hitler-Stalin-Pakt" noch in Ordnung

Der Spiegel wirft Russland Geschichtsrevisionismus vor, weil sich das Verhältnis zum Nichtangriffspakt mit Hitlerdeutschland im Land gewandelt hat. Dabei ist das Magazin selbst heute meilenweit von dem entfernt, was es vor 30 Jahren zum Pakt geschrieben hat.

von Wladislaw Sankin 

"Pünktlich" zu den beiden nahe beieinanderliegenden Daten – dem 80. Jahrestag des deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakts und dem deutschen Angriff auf Polen am 1. September 1939 – stellte die Historikerin Claudia Weber in deutschen Medien ihr neues Buch vor. Geradezu hysterisch mutet sein Titel an: "Der Pakt. Stalin, Hitler und die Geschichte einer mörderischen Allianz 1939–1941". Als "lesenswert und gradlinig" lobte die dpa das Buch. Auch andere Medien berichteten ausführlich über das Buch und interviewten die Autorin.


7.9.2019
Türkei
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Am Beispiel gescheiterter Flüchtlingsdeal mit der Türkei: Wie unverschämt die Medien die Leser betrügen

Wie manipulativ die die deutschen „Qualitätsmedien“ sind, kann man derzeit besonders gut an dem Thema „Flüchtlingsdeal mit der Türkei“ studieren. Schon seit fast zwei Monaten werden dem deutschen Publikum die aktuellen Entwicklungen konsequent verschwiegen. Welche sind das?

2016 haben Brüssel und Ankara den Flüchtlingsdeal geschlossen. Darin hat sich die Türkei verpflichtet, ihre Grenzen zur EU für Flüchtlinge zu schließen und diejenigen, die es trotzdem bis nach Griechenland schaffen, aber nicht asylberechtigt sind, wieder zurückzunehmen. Die Türkei hat ihren Teil erfüllt, der Flüchtlingsstrom ist weitgehend versiegt.

Im Gegenzug hat die EU der Türkei Milliarden versprochen, um die Kosten für die Unterbringung der Flüchtlinge zu decken und sie hat der Türkei Reiseerleichterungen, also die Abschaffung der Visapflicht für Türken, versprochen.

Die EU hat aber der Visapflicht nie aufgehoben und noch nicht einmal die volle versprochene Summe bezahlt. Die EU ist auf ganzer Linie vertragsbrüchig.


7.9.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Dumm – dümmer – die ZSK-Möchtegern-Punks

Die Möchtegern-Punks von der „Skatepunk-Band“ ZSK sind das lebende Beispiel dafür, wie man es schafft, sich unter einer halben Minute vor aller Welt zum Deppen der Nation zu machen. Peinlicher kann man sich im „Kampf gegen rechts“ – sprich gegen die AfD – fast nicht mehr geben. Ok. Zugegeben – die „Omas gegen rechts“ und Uschi Glas stehen in direkter Konkurrenz zu den Nasen von ZSK. Mit Video.

Für Joshi, Ace, Eike und Matthias von ZSK scheint das Punk-Geschäft nicht besonders gut zu laufen. Das könnte erklären, warum die vier „Punks der alten Schule“- das glauben die kleinen Anti-AfD-Kämpfer von sich selbst tatsächlich – den Job von Wahlkampfheinis angenommen haben. Oder aber, wir alle haben es nicht mitbekommen und das Vierte Reich steht schon vor der Tür. Auch das könnte erklären, warum sich die vier „Super-Punks“ so billig verkaufen.

Muss man gesehen haben!


6.9.2019
Politische Meinungsbildung
So was von geschmacklos
pi-news: AfD-Wähler als verwahrlosten Hartzer dargestellt
FAZ-Karikatur: Menschen- und demokratieverachtend


Von WOLFGANG HÜBNER | Die Wahlergebnisse in Sachsen und Brandenburg mit den großen Erfolgen der neuen bürgerlichen Partei sind offenbar völlig unverträglich für jene, die Bürgerlichkeit trotz aller längst erwiesenen eigenen Unbürgerlichkeit allein beanspruchen. Das beweist auf kaum zu übertreffend widerliche Weise eine Karikatur vom 4. September 2019 auf Seite 4 der FAZ.

Dort ist über der Unterschrift „Die AfD mobilisiert die Nichtwähler“ ein extrem hässlicher, verwahrlost wirkender Mann vor dem Hintergrund trostloser Plattenbauten zu sehen, der gerade ein Wahllokal besucht hat. In der Sprechblase des Mannes ist zu lesen: „Das Schönste an der Wahl war für mich, dass ich nach so vielen Jahren endlich mal wieder an der frischen Luft war“.


6.9.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Merkel-Heiligsprechung (20:15 Uhr) und AfD-Bashing (22:45 Uhr)
Video: Propagandaabend im ZDF


Von CHEVROLET | Was kann man vom zwangsfinanzierten Staats-TV ZDF erwarten, wenn es um das Thema der sogenannten Flüchtlinge und Angela Merkel geht? Subtile Propaganda zugunsten der Regierung und der Millionen von Glücksritter, die zur Plünderung Deutschlands kommen.

Ein solches Meisterwerk liefert das ZDF („Mit dem Zweiten werden Sie besser belogen“) heute Abend um 20.15 Uhr ab. „Stunden der Entscheidung: Angela Merkel und die Flüchtlinge“ (schon jetzt in der Mediathek verfügbar) heißt das Dokudrama von fast 90 Minuten Dauer, das die 160 Stunden der Entscheidung in Berlin nachzeichnen soll. Also nicht nur ein mehr oder weniger gut geschriebenes Drehbuch, sondern eingeschnittene Statements einiger Politiker der Tage 2015.


6.9.2019
Politische Meinungsbildung
Wichtig
pi-news: Fake News statt Wirklichkeit
Merkel-Propagandafilm fand kaum Interesse


Von CHEVROLET | Zuschauer der gebührenfinanzierten Staats-Fernsehsender ARD und ZDF sind ja schon einiges gewöhnt, am Mittwochabend war allerdings besondere Leidensfähigkeit gefordert, wollte man die geistige Körperverletzung schadlos überstehen, die da von 20.15 bis 21.45 Uhr vom ZDF herausgehauen wurde.

Wie bei PI-NEWS berichtet, gab es ein Dokudrama mit dem Titel „Stunden der Entscheidung – Angela Merkel und die Flüchtlinge“ zu sehen, das angeblich abbilden sollte, wie die Geschehnisse bei der Öffnung der Grenzen für alles, was sich „Flüchtling“ nennt, abliefen. Herausgekommen ist übelste Geschichtsmanipulation zugunsten von Merkel.


6.9.2019
Politische Meinungsbildung
Was für ein Fake
Journalistenwatch: Eklat im Landtag: Gleichgeschalteter Shitstorm gegen Hessens einzige Opposition

Wiesbaden – „Die AfD relativ zahm, ihre Gegner zurückhaltend: Damit ist jetzt Schluss im Landtag. In einer aktuellen Stunde wegen des Mordes an einem Achtjährigen im Frankfurter Hauptbahnhof flogen die Fetzen“. Mit diesen Worten eröffnet Hessens gleichgeschalteter Staatssender HR die mediale Treibjagd auf die einzige Oppositionspartei im Land, die es gewagt hatte, eines der vielen Menschenopfer der letzten Wochen zu thematisieren, in dem sie gestern den „politischen Umgang mit Gewalttaten in Hessen“ auf die Tagesordnung setzte. Was folgte waren maßlose Beschimpfungen und Drohungen eines Blockparteiensystems, wie sie nie zuvor eine demokratisch gewählte Partei in Deutschland über sich ergehen lassen musste.   

6.9.2019
Politische Meinungsbildung
Wendehälse
Danisch: Die Fernsehwende aus blanker Angst

Hat nicht eher die ZEIT nicht verstanden, dass ein Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk nicht die Verlängerung eines Wahlkampfes und auch nicht der Henker sein kann?

Und dass der Wahlkampf nach Schließung der Wahllokale erst mal vorbei ist?

Luegen und falschen Selbstviktimisierungen?

War nicht das bisher das Funktionsprinzip des Feminismus, dessen Vorkämpfer die ZEIT war? War es nicht Gender-Thema, die Frau als künstlich und nur als Opfer geschaffenes Unterdrücktseinsgeschlecht darzustellen? Opfer als das einzige, was Frauen von Menschen überhaupt unterscheidet? Die Frau als das unterdrückt konstruierte Geschlecht, jedermanns Opfer?


6.9.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: „Realitätsfremde Propaganda“: Ungarischer Botschafter kritisiert „Angela Merkel und die Flüchtlinge”-Doku scharf

Die Dokumentation „Stunden der Entscheidung: Angela Merkel und die Flüchtlinge“ sorgt für Aufsehen. Der Film über die umstrittenen Entscheidungen der Kanzlerin im Herbst 2015 wurde am Mittwoch im ZDF ausgestrahlt. Nur einen Tag später reagierte der ungarische Botschafter Péter Györkös mit scharfer Kritik auf den Beitrag. In einem offenen Brief wandte sich Györkös an Thomas Bellut, Intendant des ZDF, und Peter Frey, Chefredakteur des ZDF.

In dem Brief beklagt Györkös, dass es in dem Film derart viele Elemente gebe, „die Objektivität und Tatsachen missen haben lassen.“ Zudem habe es eine Reihe von Anspielungen auf Ungarn und seinen „mehrfach demokratisch gewählten Ministerpräsidenten“ gegeben, dass sich der Botschafter „gezwungen“ sehe, darauf zu reagieren.

Was die ethischen und moralischen Normen verletzenden Passagen und Andeutungen angeht, kann ich nur hoffen, dass die Autoren und Macher sie mit ihrem Gewissen vereinbaren können,“ so Györkös.


6.9.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Angst oder Befreiung?

Haben die jetzt alle Angst vor neuen politischen Verhältnissen, oder normalisieren die sich nur, weil die SPD ihren Einfluss auf das öffentlich-rechtliche Fernsehen verliert?

Oh, das ging heute noch heiß her wegen dieser Wiebke Binder, die nun von verschiedenen Seiten übel attackiert wird, weil sie von „bürgerlich” redete. Dass die Journalistenmeute sich gegenseitig an den Hals geht, ewnn man politisch abweicht, habe ich im NDR in Hamburg auf den Konferenzen gesehen: Da haben sie zwei Tage lang auf einen eingedroschen, der es gewagt hatte, leise Kritik an der Frauenquote zu üben. An diesem Wochenende habe ich meine Verachtung für Presse- und Fernsehleute komplettiert (aber auch später noch ausgebaut – nach jedem Konferenzbesuch hielt ich sie für dümmer und verlogener als ich es vorher tat. Es ist frappierend, die mal aus der Nähe und live, also nicht vor Kamera und Prompter, zu erleben.) Anscheinend wollen da einige mit allen Mitteln einen Machtverlust und Richtungswechsel verhindern.


6.9.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Demokratieverständnis: Für die ARD sind Wahlen eine Drohung

Für manche sind Wahlen der Kern einer Demokratie, das, was Politikern Legitimation gibt und Wählern die Möglichkeit geben soll, Politdarsteller loszuwerden, für die ARD sind Wahlen eine Drohung, etwas, mit dem man andere gefügig zu machen versucht.

Man muss sich das ungefähr so vorstellen wie beim Waterboarden, wer nicht spurt, wird getunkt.

Und weil in Britannien das Waterboarden als unzivilisiert gilt, deshalb wird mit freien Wahlen, wird damit gedroht, Bürgern die Möglichkeit zu geben, mitzureden.


6.9.2019
Politische Meinungsbildung
Grüne
Junge Freiheit: Artikel zur „Klimakrise“
Manipulation bei Wikipedia: Wer Leugner ist, bestimme ich


Wer Näheres über einen Begriff, einen Sachverhalt oder etwa über eine Organisation erfahren will, greift heute zum Online-Lexikon Wikipedia. Doch was sich bei Fragen nach dem höchsten Berg der Welt, der Hauptstadt von Nicaragua oder dem Geburtsdatum des amtierenden US-Präsidenten als nützlich erweist, kann bei politisch umkämpften Fragen schnell zur Propagandawaffe werden.

Ein Beispiel dafür sind Einträge zum Themenkomplex Klimawandel. Hauptautor für die Wikipedia-Artikel über „Energiewende“, „Einspeisevergütung“, „Windenergie“ oder „Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung“ ist eine Person mit dem Pseudonym „Andol“.


6.9.2019
Politische Meinungsbildung
Schwach...
Junge Freiheit: Oberammergau Passionsspiele
Peta: Jesus soll auf E-Scooter in Jerusalem einrollen


STUTTGART. Die Tierschutzorganisation Peta hat die Stadt Oberammergau aufgefordert, bei den Passionsspielen im kommenden Jahr keine Esel mehr einzusetzen. Stattdessen solle Jesus auf einem Elektroroller in Jerusalem einreiten. Bereits vor vier Wochen hatte sich Peta in einem Schreiben an den Oberammergauer Bürgermeister Arno Nunn (parteilos) gewandt und diesen gebeten, bei den Passionsspielen 2020 auf lebende Tiere zu verzichten.

6.9.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Schluss mit den öffentlich-rechtlichen Falschmeldungen zum Brexit

Das heutige Interview mit dem „Politikexperten … Nicolai von Ondarza“ zum Brexit hat bei uns das Fass zum Überlaufen gebracht. Einmal mehr wird in Deutschland ein Bild vermittelt, das mit den Fakten in keiner Weise in Einklang gebracht werden kann. Ondarza, dessen Qualifikation, sich zu Dingen in Britannien zu äußern, nicht wirklich bekannt ist, soll offenkundig in der ARD das Bild eines Prime Minister Johnson vermitteln, der überall scheitert, Niederlagen im Parlament erleidet, keine Mehrheit hat, der bei der EU aufläuft, der ein Hazardeur ist, einer, der mit dem Wohlstand der Briten spielt, der natürlich nur innerhalb der EU gefunden werden kann, während außerhalb der EU die wirtschaftliche Katastrophe und die Armut auf die Abtrünnigen warten. (Und natürlich könnte in Deutschland niemand mit dem Wohlstand der Bevölkerung spielen, weil alles weggesteuert wird …).

6.9.2019
Politische Meinungsbildung
Goebbels läßt grüßen
ScienceFiles: Zweite Deutsche Faschismuswelle (ZDF): Moralische Herrenmenschen

In den letzten Wochen ist uns das ZDF durch eine Vielzahl von Fake News, Falschmeldungen, Manipulationsversuchen und Luegen aufgefallen.

Claus Kleber hat ein Zitat erfunden und Boris Johnson in den Mund gelegt. Wir haben nachgehakt. Der Intendant des ZDF, Thomas Bellut, musste die Kleber-Lüge einräumen.

In einem Video zum Nordirlandkonflikt wurden nicht nur Falschheiten in die Welt gesetzt, es wurde auch versucht, für den Fall eines Brexit ein Blutbad auszumalen. Wir haben das Video auf ScienceFiles kritisiert. Es wurde gelöscht.

Weniger gerne trennt man sich beim ZDF von der Propaganda, die im Kinderprogramm verbreitet wird. Dort wird nach wie vor der Kommunismus als gute Regierungsform beworben. Jeder Hinweis darauf, dass der Kommunismus ausschließlich Mörderregime hervorgebracht hat, die mehr als 100 Millionen Tote hinterlassen haben, fehlt.


3.9.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Linker Hass und Hetze im Netz – Das Protokoll: Reisewarnung für Sachsen gefordert

Dass Linksextreme in sozialen Netzwerken ihren Hass auf Andersdenkende ungetrübt ausüben können, ist bekannt. Die AfD-Erfolge bei den Wahlen in Sachsen und Brandenburg haben die Linksradikalen noch einmal befeuert. Jetzt fordern die ersten, dass für Sachsen aufgrund der Wahl-Ergebnisse eine Reisewarnung seitens der Bundesregierung ausgesprochen werden soll.

3.9.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Herbeiphantasierte politische Gewalttaten und angebliche Verfassungsfeindlichkeit: AfD-Hass der Eliten dreht frei

Die offizielle Deutung der Landtagswahlergebnisse in Brandenburg und Sachsen besagt, dass fast ein Drittel bzw. ein gutes Viertel der Ostdeutschen nicht nur rechtsextrem tickt, sondern auch wählt. Die AfD ist inzwischen rechtsextrem/populistisch/radikal, alles dasselbe. Doch irgendwo im Oberstübchen weiß man ja noch, dass Rechtsextremismus ja irgendetwas mit Gewalt, permanenter Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und politischen Übergriffen zu tun haben muss – und dafür in Deutschland so gut wie keine Anzeichen, auch in Dresden oder Brandenburg nichts; die Mehrzahl politisch motivierter Anschläge ist – na was wohl  – linksextrem. Was also tun? Ganz einfach: Die Ereignisse hochfrisieren, Panik machen, warnen und vor anstehenden „Verschiebungen“ warnen.

3.9.2019
Politische Meinungsbildung
Linke
ScienceFiles: Deutschlandfunk-Propaganda: Organisierte Korruption zugunsten der Amadeu-Antonio-Stiftung?

Zurück zur Indoktrination. Der Kern jeder Indoktrination, deren Ziel darin besteht, eine bestimmte Sichtweise der Welt durchzusetzen, besteht aus drei Schritten, denen der jeweilige Konsument unterzogen wird:

  • Es erfolgt eine semantische Neudefinition vorhandener Konzepte. Im China Maos wurde das Konzept der Kriminalität, das vorhanden war, dadurch erweitert, dass alle Handlungsweisen, die den Staat gefährden können, zur Kriminalität erklärt wurden.
  • Im nächsten Schritt geht es darum, die Adaption, die Bewertungsmaßstäbe der Individuen, darüber, was kriminelles Verhalten ist, zu verändern, damit sie in bislang normalen Verhaltensweisen, kriminelle Verhaltensweisen erkennen;
  • Im letzten Schritt werden neue Abstrakta eingeführt, z.B. der kommunistische Staat, der durch eine Vielzahl von Verhaltensweisen Schaden nehmen kann, weshalb es notwendig ist, exzessive Schutzmaßnahmen durchzusetzen und Bürger z.B. einer konstanten Kontrolle zu unterziehen.

2.9.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Gauland wird erneut im ZDF gelinkt
Zwangs-TV wieder Plattform für grüne Kommunisten und AfD-Feinde

Von LUPO | Das deutsche Zwangsfernsehen wurde am Abend der Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg wieder einmal stellenweise zur Plattform für grünlackierte Kommunisten und AfD-Feinde.

2.9.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: „Merkel droht …“ Und wieder macht die ARD Stimmung

Natürlich droht nicht Merkel. Eine Schlagzeile, die mit „Merkel droht …“ beginnt, die ist bei der ARD-tagesschau undenkbar, der Habitus rektaler Kriechbewegung ist dem vor. Drohen, das tun ausschließlich Böse: Erdogan droht, Trump droht, Rechtsextremismus droht, und Johnson droht.

1.9.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: „Haltungsjournalismus” und „Lügenpresse” ist das gleiche Wort

Ich hatte das ja schon öfters im Blog, dass es zu vielem immer Begriffspaare gibt, die ein und dieselbe Sache je einmal positiv und einmal negativ bewerten, wie man es gerade braucht. Wenn man es gerade braucht, dann lobt und fordert man die Diversität, geht’s aber schief, dann lag es an der Heterogenität. Mal Freiheitskämpfer, mal Aufständische. Mal heißt es „Ziviler Ungehorsam”, wenn’s toll sein soll, dann aber wieder Kriminielle, die demokratische Gesetze nicht achten, wenn’s gerade nicht gut passt.

Kurz: Meine Beobachtung, dass es nicht die Maßstäbe sind, die mich so besonders ankotzen, sondern die doppelten Maßstäbe, findet ihren Niederschlag auch in der Verwendung doppelter Begriffe. Haltungsjournalismus und Lügenpresse ist im Prinzip dieselbe Sache, nur einmal im Versuch, das noch irgendwie positiv zu formulieren, und einmal eben negativ.


1.9.2019
NWO
Brexit
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Broadcast with a mission: Der einsame Kampf der Tagesschau gegen Boris Johnson

Deutschen Konsumenten von ARD und ZDF wird ein systematisch falsches Bild über den Brexit, die Diskussion über den Brexit, die Situation im Vereinigten Königreich vermittelt. Wir haben dies in der Vergangenheit schon mehrfach dargestellt, z.B. anhand von Lügen und Manipulationen, die in Berichte der Tagesschau eingeflossen sind

1.9.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Das Zerrbild deutscher Berichterstattung: Die tägliche Portion „Desinformation“

Auch heute setzt die ARD tagesschau ihren Kampf gegen Boris Johnson fort. Einmal mehr macht sich die ARD zum Anwalt derjenigen, von denen sie denkt, dass sie die Demokratie verteidigen. Im Fall des UK ist dies z.B. Owen Jones, einer der Haupträdelsführer der Demonstration in London, die heute stattfindet. Owen Jones ist das, was man in Deutschland einen Linksextremen nennen würde, ein strammer Vertreter sozialistischer Heilslehren, die er regelmäßig im Guardian und im New Statesman zum Besten gibt.

31.8.2019
Politische Meinungsbildung
Schlimmer als die Nazis
Journalistenwatch: Hysterische Nazijäger wollen verdienten Darmstädter Architekten aus Gedächtnis tilgen

Darmstadt – Über einen bizarren Fall von Nazihysterie berichtet stolz der Staatssender HR. Über viele Jahrzehnte hatte sich in Darmstadt niemand daran gestört, dass eine Straße nach dem Oberbaudirektor Peter Grund benannt wurde. Grund hatte sich zwischen 1947 und 1959 – also während seiner Amtszeit – maßgeblich am Wiederaufbau der fast komplett zerstörten Innenstadt beteiligt. Die Stadt ehrte ihn dafür mit der Namensgebung einer Straße. Jetzt entdeckte eine vom grünen OB eingesetzte Historikerkommission, dass Grund, wie zig Millionen andere deutsche Akademiker beruflich zwischen 1933 und 1945 tätig war. Ein Grund, ihn aus dem Gedächtnis zu verbannen.      

31.8.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Tugendterror
Moralisches Fracking


Wenn ein Außerirdischer die Erde besuchte und man ihn fragte, was die wichtigsten Kultstätten der Erdlinge seien, er gäbe wohl zur Antwort: die Fußballstadien. Nirgendwo sind mit solcher Regelmäßigkeit so viele Menschen in einem dermaßen erregten Zustand versammelt wie in diesen modernen Amphitheatern. Wer dort hineinschaut, müßte also durch ein Vergrößerungsglas auf die Gesellschaft blicken.

Es ist nicht lange her, da war das Fußballstadion ein Ort von männlichem Kampf und diskriminierendem Triumph, umgeben von sich gegenseitig niederbrüllenden Fanblöcken. Auf dem Platz imitieren schließlich Männer das archaische Jagdrudel und kämpfen gegen ein anderes Rudel, während die Ränge den Ort der parteinehmenden Enthemmung und der Triebabfuhr bilden. Das Stadion gehörte zu den raren Klausuren, wo der von Verhaltensvorschriften und Tabus umstellte moderne Mensch noch die Freiheit genoß, sich danebenzubenehmen, zu fluchen, zu höhnen und dem Gegner unzivilisierte Beleidigungen zuzubrüllen.


31.8.2019
Politische Meinungsbildung
Chemnitz
Epochtimes: Vera Lengsfeld: Die Hetzjagd im Chatprotokoll

Erinnert sich noch jemand an das Medien-Desaster im Jahr 2000? Damals eröffnete Bild eine mehrtägige Medien-Kanonade gegen das sächsische Städtchen Sebnitz mit einer Gruselgeschichte, die lautete, dutzende Rechtsradikale hätten im städtischen Schwimmbad unter den Augen von geschätzten 1000 Badegästen einen kleinen Jungen mit südländischem Aussehen ertränkt.

Die Geschichte, obwohl von vorn bis hinten unglaubwürdig, wurde von den Qualitätsmedien dennoch für wahr gehalten. Sebnitz wurde als angeblich braunes Nest weltberühmt. Im Ergebnis der Kampagne gab es Verhaftungen von gänzlich unschuldigen Menschen.

Die Mutter des Jungen wurde noch medienwirksam von Kanzler Schröder empfangen, ehe das Lügengebilde zusammenbrach. Bild bereute, gelobte Besserung und Hilfe, um den Imageschaden für Sebnitz zu heilen. Man sollte meinen, ein solcher Schock wäre heilsam gewesen.


31.8.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Achgut: Die Rückkehr der Propaganda – für die gute Sache

„Wenn es ernst wird, muss man lügen“, so äußerte sich Jean-Claude Juncker, Präsident der europäischen Kommission auf einer Veranstaltung zur Euro-Krise im April 2011. „Halt Du sie dumm, ich halt sie arm“, sagte dereinst der König zum Priester. Tempora mutantur, nos et mutamur in illis. Einstige Könige sind in die Rolle von Politikern geschlüpft und konnten doch ihr Königsgehabe nicht ablegen. Und aus den Priestern der hohen Moral sind die Journalisten der strammen Haltung geworden. 

Heute muss der Politiker dem Journalisten nicht mehr sagen, dass er die Bürger dumm halten soll. Der weiß das von ganz alleine. Er betreibt nicht bewusst Propaganda, nein, er zeigt bewusst „Haltung“. Haltung wurde nötig, seit zwischen politischem Machterhalt und Bürgerwohl eine Ziellücke klafft. Haltung ist heute das, was in der DDR Klassenstandpunkt war – eine Lizenz zum Nichtdenken und Denunzieren. „Ständig ging es im ganzen Land darum, abweichende Meinungen als staatsfeindliche Gesinnung zu brandmarken“, schreibt der Spiegel noch im Jahre 2015 – über die DDR. Bitte wischen Sie sich die Lachtränen ab.


30.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Sachsen wählt – ZDF hilft AfD mit investigativer Luftnummer

Jörg Urban ist Landesvorsitzender der AfD in Sachsen. Er hat in dieser Funktion Anfang 2018 Frauke Petry beerbt und tritt als Spitzenkandidat seiner Partei bei der Landtagswahl am 1. September an. Recht viel mehr wusste ich bis vor Kurzem nicht über Herrn Urban. Man kann sich ja nicht um alles kümmern. Ein paar schnell gegoogelte Leitmedienartikel und einen Wikipedia-Eintrag später bin ich umfassend informiert. Und zu einhundertelf Prozent überzeugt, dass Urban täglich ein frischgeborenes Menschenkind zum Frühstück verzehrt – ohne Inanspruchnahme von Kulturwerkzeugen wie Messer, Gabel oder Toaster.

30.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Fluchtkrise“ & Willkommenskultur: Bertelsmann heißt jetzt Radio Eriwan

Die Bertelsmann-Stiftung hat eine Studie herausgebracht, die an Lächerlichkeit nicht mehr zu übertreffen ist. Sie läuft unter dem Titel „Deutschland nach der Fluchtkrise – Willkommenskultur zwischen Skepsis und Pragmatik“.

Die Älteren unter uns kennen noch die Witze mit Radio Eriwan aus der Sowjetzeit. Die liefen immer nach demselben Muster. Hörer fragen, Radio Eriwan antwortet. Einer dieser Witze verdeutlichte die kommunistische Praxis der  Realitätsaufhübschung unübertrefflich.

Der Witz ging ungefähr so:  Amerikaner gewinnt ein Sprintrennen gegen einen Sowjetrussen. Hörer ruft bei Radio Eriwan an und will wissen, ob diese  demütigende Meldung zutreffend ist. Radio Eriwan beruhigt ihn mit folgender Antwort: Der Genosse Sportsmann belegte einen hervorragenden zweiten Platz, während der gräßliche Imperialist aus Amerika nur Vorletzter wurde.


30.8.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Linke Spießer meutern gegen Xavier Naidoos Auftritt in Gießen

Das linksliberale Spießer-Establishment in Hessen schiebt Panik: Am 31. August soll beim Gießener Kultursommer auf dem Schiffenberg kein Geringerer als Xavier Naidoo auftreten. Wieder mal Zensur geplant – wie schon früher gegen Naidoo, wie in COMPACT-Spezial „Zensur in der BRD“ nachzulesen.

Xavier Naidoo gehört zu den wenigen Künstlern Deutschlands, der sich keinen Maulkorb anlegen lässt und die Souveränität seines Heimatlandes vertritt. Damit stört er freilich den pseudolinken Spießerfrieden, der „Konformismus“ meint, wenn er „Vielfalt“ sagt. Als bekannt wurde, dass Naidoo beim Gießener Kultursommer auftreten werde, schlossen sich mehrere Gruppierungen und Personen zu einem „Bündnis“ zusammen. In der gemeinsamen Erklärung heißt es laut der Gießener Allgemeinen: „Xavier Naidoo ist in den Medien in den letzten Jahren wiederholt negativ in Erscheinung getreten“. Na, wenn jemand „negativ in Erscheinung“ tritt, verdient er natürlich totale Ausgrenzung aus der toleranten Gesellschaft.

30.8.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Unverantwortlich: ZDF vergiftet Kinder mit Kommunismus-Lüge – Youtuber antwortet mit Fakten-Check

Experten sind sich nicht ganz einig, wieviele Leben die kommunistische Ideologie weltweit vernichtet hat, aber es sind viele. Das „Schwarzbuch des Kommunismus“ geht von bis zu 100 Millionen aus. Die meisten Menschen starben in China, gefolgt von der Sowjetunion. Einem teuflischen Kult gleich erhielt sich der Kommunismus durch Blut und Schrecken bis heute am Leben und die Todesangst der Menschen war sein ewiger Begleiter.

Dies weiß natürlich auch das öffentlich-rechtliche ZDF. Umso verwunderlicher ist es, dass die Verantwortlichen in ihrem Internetauftritt der Kindernachrichtensendung „Logo“ den Kindern unter der Begrifferklärung „Kommunismus – Im Kommunismus gehört allen gleichviel.“ diesen verharmlosend schmackhaft machen und das schon seitdem der Artikel 2015 veröffentlicht wurde.

Warum auch immer, unter welchem Vorwand und unter wessen Geheiß unschuldigen Kindern im ZDF dieses Lügenmärchen über den Kommunismus verkauft wird, es bleibt ein Geheimnis der Macher. Fast schon bedauernd endet der Artikel mit dem Hinweis, dass die Verwirklichung des Kommunismus in einigen Ländern, als Beispiel wird die Sowjetunion genannt, dort „aus verschiedenen Gründen“ scheiterte. Aber es besteht ja Hoffnung, so die latente Aussage: „Heute orientieren sich zum Beispiel Nordkorea, China und Kuba an der Idee des Kommunismus.“


29.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Kein Bericht in deutschen Medien: Ermittlungen im österreichischen BND-Skandal „abgebrochen“

Wie gleichgeschaltet die deutschen Mainstream-Medien sind, zeigt eine Meldung über einen Geheimdienstskandal aus Österreich. Ich habe eine volle Woche gewartet, ob in Deutschland darüber berichtet wird. Da die „Qualitätsmedien“ es nicht getan haben, tue ich es nun.

Dass die Geheimdienste im Westen komplett unkontrolliert und im rechtsfreien Raum arbeiten, gilt als Verschwörungstheorie, obwohl man früher lapidar „vom Staat im Staate“ sprach. Aber es gibt genug Beispiele, die zeigen, dass Geheimdienstskandale nie aufgedeckt werden, dass westliche Geheimdienste auch im eigenen Land Verbrechen begehen, sogar Menschen ermorden und Terroranschläge durchführen, und dass sie all das ungestraft tun können.


29.8.2019
Politische Meinungsbildung
Linke
Fake-News
Journalistenwatch: Entlarvt: Linke Fake-News-Hetze gegen „rechten Brandstifter Bolsonaro

Die Linken missbrauchen bekanntlich jeden Anlass, um ihre Hetze gegen Andersdenkende zu verbreiten. Bei den Waldbränden im Amazonasgebiet ist das mal wieder der Fall. Auf Facebook hat der Mathematiker Peter Mersch nun ein paar Fakten zusammengetragen, die die Linken mal wieder als Fake News Produzenten entlarven:

Ist der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro für die starke Zunahme der Brände im Amazonasgebiet in diesem Jahr verantwortlich?

So wird es jedenfalls von Umweltschützern behauptet und von den Medien gebetsmühlenartig wiederholt, bis es in der Öffentlichkeit schließlich als wahr angenommen wird.


29.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Große Anti-rechts-PR-Bühne für Nuschelbarde und Obergutmensch Grönemeyer

Entweder bekommt er seinen Hals nicht voll oder aber er leidet an einem immens übersteigernden Ego: Herbert Grönemeyer nützt die „Kampf gegen rechts und insbesondere gegen die AfD“-Maschinerie gekonnt für eigene PR-Zwecke. Sein neuestes Coup: „keinmillimeternachrechts“.

Geschickt gemacht, kann man einfach nur feststellen. Der dahinalternde Nuschelbarde Herbert Grönemeyer ist frühzeitig auf den „Kampf gegen rechts“-Zug aufgesprungen. Dieser garantiert ihm bislang ein Gutmenschenplätzchen im links-grünen Rampenlicht  und somit mutmaßlich prall gefüllte Kassen, da sich sein genuscheltes Revoluzzersingisangi prächtig verkaufen dürfte.


29.8.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Kampagnen vor den Landtagswahlen
Staatskünstler mit einer Mission


Es gibt einen weiteren Hashtag gegen Rechts. Von denen gibt es „im digitalen Orbit“, um mit Ralf Stegner zu sprechen, mittlerweile ja fast mehr als Rechte. Zumal Nutzer, die eine nicht linke Meinung vertreten, ja immer häufiger von den vermeintlich offenen Internetplattformen verbannt werden.

Nach so „kreativen“ Schlagwortschöpfungen, wie #unteilbar, #wirsindmehr oder #fckAfD hat nun mal wieder ein Mann die Bühne der Tugendprotzerei betreten, der schon seit einer gefühlten Ewigkeit zu den Lieblingskünstlern der Obrigkeit zählt.

#KeinenMillimeterNachRechts


29.8.2019
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Danisch: Die Berufstätigen sind das Problem

Ich habe schon oft geschrieben, dass ich die Bundeszentrale für politische Bildung für a) linksextrem b) dumm und c) unverschämt halte. Versorgungswerk für alternde Linksextreme. Sie steigert sich aber.

Die BpB ist ja immer schwer dabei den Leuten einzutrichtern, dass stramm links außen die einzige akzeptable Meinung ist. Laut Dresdener Neuesten Nachrichten haben die das gerade abgelassen:

Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, hat für mehr politische Bildung bei Berufstätigen plädiert, um der Gefahr des Rechtsextremismus effektiver zu begegnen. „Die Problemgruppe Nummer eins sind die berufsaktiven Menschen“, sagte er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Die wiederum sind nicht in formalen Infrastrukturen politischer Bildung eingebunden und haben neben Job und Familie ein relativ geringes Zeitbudget zur Verfügung.“

Nochmal: „Die Problemgruppe Nummer eins sind die berufsaktiven Menschen“


28.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Politische Indoktrination: Anti-AfD-Hetze von Generalmajor bringt AKK in Bedrängnis

Interne Ermittlungen im Bundesverteidigungsministerium wegen eines handfesten Verstoßes gegen die parteipolitische Neutralitätspflicht von militärischen Führungskräften: Der Leiter des „Zentrums für Innere Führung“ der Bundeswehr soll vor zwei Monaten bei einer Rede vor Untergebenen gegen die AfD ausgeteilt und vor der Partei gewarnt haben; sie sei „extremistisch“ und „für Soldaten unwählbar„. Nun erhärten neue Beweise die Anschuldigungen gegen den Offizier – und setzen AKK unter Druck.

Generalmajor Reinhardt Zudrop hatte sich in seiner Koblenzer Rede auf vorangegangene Äußerungen von CDU-Dissident Friedrich Merz bezogen, der im Juni die Bundeswehr als partielle AfD-Rekrutierungszone eingeschätzt und festgestellt hatte, dass die CDU „Teile der Bundeswehr an die AfD verliert„. Weil sich immer mehr Soldaten von Politik und Vorgesetzten im Stich gelassen fühlten, sei die AfD für sie ein „willkommenes Angebot„. Dem widersprach Zudrop nicht nur vehement, sondern er appellierte geradezu ans „Gewissen“ der Soldaten, sich einer „Vereinnahmung“ durch die AfD zu widersetzen.


28.8.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Danisch: Staatsbürgerkunde
Eine Menge Leser mit Sozialismus-Hintergrund schrieben mir übrigens, dass sie die politische Abrichtung durch die Bundes- und Landeszentralen für Politische Bildung doch sehr an die „Staatsbürgerkunde” der DDR erinnert. Wenig überraschend

28.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Migrantengewalt: Kriminalisten rücken mit Teilwahrheit heraus

Hannover – Die Spatzen pfeifen es längst von allen Dächern, und auch manche Zeitungen wie die WELT geben offen zu, dass Ausländer und vor allem Migranten überdurchschnittlich oft an Straftaten, darunter auch Kapitalverbrechen beteiligt sind und dass die Gewalt von Zuwanderern gegen Deutsche dramatisch zugenommen hat. Nun wird dieser schmerzhaft spürbare Tatbestand auch von Fachleuten bestätigt. So sagt der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN), Thomas Bliesener zur steigenden Migrantengewalt: „Es gibt dazu mehrere Untersuchungen. Sie zeigen, dass es da eine höhere Belastung gibt.“ Die Ursachen jedoch sieht Bliesener nicht im kulturellen Background

28.8.2019
Politische Meinungsbildung
Indoktrination
DDR 2.0
Die Unbestechlichen: Bildungspolitiker lehnen Kita-Pflicht ab

Berlin  – Familien- und Bildungspolitiker mehrerer Fraktionen lehnen eine Kindergartenpflicht für Kinder ab vier Jahren ab. „Von einem Kita-Zwang für alle Kinder halte ich nichts“, sagte Marcus Weinberg (CDU), familienpolitischer Sprecher der Unionsfraktion, der „Welt“ (Donnerstagsausgabe). Er sei zwar „der festen Überzeugung, dass ein Kind von der Betreuung und frühen Bildung in der Kindertagesstätte“ profitiere.

28.8.2019
Erderwärmung
Politische Meinungsbildung
NWO
ScienceFiles: Amazonas-Heuchelei Teil II: Ideologische Widerwärtigkeiten

Man kann es nicht oft genug betonen: Medien haben eine Agenda Setting Funktion. Die von ihnen vorgenommene Auswahl von Nachrichten stellt den Versuch dar, Wichtigkeit, Bedeutung zuzuweisen. Bernhard Cohen hat dies vor etlichen Jahrzehnten bereits auf die folgende Formel gebracht:

„the press is significantly more than a surveyor of information. It may not be successful in telling its readers what to think, but it is stunningly successful in telling its readers what to think about” (Cohen 1963: 13).


28.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Zentraler Desinformations-Funk – Lügen gehen weiter: ZDF zu Klimawandel und Bränden im Amazonas

Zuerst haben wir gedacht: Potz Blitz, beim ZDF hat man uns gelesen und als Reaktion den eigenen Horizont erweitert, um die Brände in Afrika, die Brände in Afrika, die viel häufiger sind als die Brände im Amazonas-Gebiet.

Aber, man soll dem ZDF, dem Zentralen Desinformations-Funk nicht unterstellen, dass Fakten, die der ZDF-Berichterstattung widersprechen, als solche an die Konsumenten des Desinformations-Funks weitergegeben werden. Nein. Die Fakten, die nun dummerweise der ganzen Hysterie um den zugrunde brennenden Regenwald im ultrarechts-geführten Brasilien zuwiderlaufen, sie werden gebogen, gedehnt, entstellt, zur Unkenntlichkeit verzerrt und, endlich hat man auch beim ZDF den Sprung auf das Trittbrett des Klimawandel-Hoaxes gewagt, zum Anlass genommen, diesen mittlerweile nur noch Langeweile verbreitenden Unsinn neu aufzutischen.


28.8.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Ermittlungen bei der Bundeswehr: Verstoß gegen Neutralitätsgebot bei einer Rede gegen die AfD

Wenn ein Generalmajor vor versammelter Mannschaft gegen eine Partei "abledert", ist dies ein "veritables Dienstvergehen". Ein Zeuge gibt an, dass dieser fünf bis zehn Minuten über die AfD gewettert habe. Dies widerspricht Paragraf 15 Absatz 4 des Soldatengesetzes: "Ein Soldat darf als Vorgesetzter seine Untergebenen nicht für oder gegen eine politische Meinung beeinflussen."

27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Lügen als „presseethisch zulässige Interpretation“

Ende Mai 2018 fand im Conne Island, einem linken, alternativen Kulturzentrum in Leipzig, ein Vortrag von Thomas Maul (Autor u.a. für Bahamas und Achgut.com) statt, der die Kritik des islamischen Antisemitismus und seine Bagatellisierung zum Thema hatte. Die Taz veröffentlichte mehr als eineinhalb Monate nach dem Vortrag (am 16.7.18 ) einen Artikel, in dessen Titel „Lieber rechts als gar kein Israel“ sich bereits ankündigt, denjenigen etwas „Rechtes“ anzuhängen, die Israelsolidarität gegenüber linken Befindlichkeiten priorisieren. 

27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Aufmarsch der linken Hohlköpfe: Eindrücke von der Un(t)heilbar Demo

Eindrücke von der #Unteilbar Demo am 24.08. in Dresden.

27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die pfeifen aus dem letzten Loch
Journalistenwatch: Katja Kipping warnt vor AfD´lern: Hinter ihnen lauern schießwütige Nazis

Katja Kipping von Die Linke brachte bei der #unteilbar Veranstaltung die AfD mit dem Lübcke-Mord in Verbindung und warnte vor jedem AfD’ler, hinter ihm könnte ein Nazi mit schussbereiter Waffe stehen. 

27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Agitprop der Macht um Acht: Die Mär von Deutschlands humanitärer Außenpolitik

Erneut unterschlägt die Tagesschau in ihrer Berichterstattung wesentliche Fakten, um die Bundesregierung in einem guten Licht erscheinen zu lassen. Dieses Mal geht es um die Rückkehr von Kindern nach Deutschland, deren Eltern für den IS kämpften.

von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Wir sind die Guten! Weiß doch jeder. Deutschland tritt weltweit für Frieden, Freiheit, Humanität und Rechtswahrung ein. Unser Außenminister Heiko Maas ist die menschgewordene Geradlinigkeit. Schaut, wie aufrecht er da steht und geht! Glaubt man dem regelmäßig in der Tagesschau nachgebeteten "DeutschlandTrend" der Umfrage-Fabrik Infratest dimap, dann führen Kanzlerin Merkel und ihr Minister Maas auf der Liste der beliebtesten deutschen Politiker mit Abstand. Entsprechend huldigt ihnen die Redaktion ARD-aktuell. Der Wahn ist nicht kurz, und von langer Reue kann keine Rede sein.


27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Medien schauen nur auf Brasilien – aber auch in Angola und im Kongo brennt der Regenwald

Der brennende Regenwald im brasilianischen Amazonasgebiet ist weltweit in den Schlagzeilen. Doch auch in Angola und im Kongo brennt der Regenwald. Wie in Brasilien sind die Ausmaße der Vernichtung gewaltig. Das Interesse der Medien hingegen ist auffällig gering.

27.8.2019
Politische Meinungsbildung
NWO
Journalistenwatch: Mit dem Zweiten übersieht man besser: ZDF kündigt Jubel-„Doku“ zu Merkels Flüchtlings-Entscheidung an

Regierungs-PR im Gewand einer zeitgeschichtlichen „Doku“ – das ist die neueste Masche, mit der sich der deutsche Staatssender bei seinen politischen Aufsehern und Brotherren anzubiedern versucht. Am 4. September strahlt das ZDF eine angeblich „packende“ filmische Nacherzählung der „dramatischen Stunden der Entscheidungen“ im Herbst 2015 aus. Es geht um jene „Stunden„, in denen Angela Merkel eigenmächtig beschloss, die Büchse der Pandora zu öffnen – und die Budapester Bahnhofsflüchtlinge in Deutschland aufzunehmen. Die Aktion wurde zum Startschuss einer epochalen Flüchtlingskrise, an deren Ende Deutschland von Millionen Menschen überrannt wurde – über die zu weiten Teilen bis heute so gut nichts bekannt ist und die die Republik aus den Angeln hob.

27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Unerste Schublade
pi-news: Ist die Nachricht nicht zu widerlegen, dann greife die Quelle an
Wie der FOCUS aus einer Wahrheit eine „Halbwahrheit“ macht


Von EUGEN PRINZ | „Die Grünen werden mit in der Regierung sein und ihr werdet kotzen!“ Zu dieser Aussage hatte sich einem Bericht des lokalen Blogs „Patriotenpost“ zufolge Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer am 14. August bei einer hitzigen Diskussion mit einem Bürger an einem Infostand der CDU hinreißen lassen (PI-NEWS berichtete).

Tja, Wahlkampf ist Stress pur und wir sind alle nur Menschen, selbst der Ministerpräsident der wackeren Sachsen. Da kann es schon mal sein, dass der bei den Politikern vorgeschaltete Blabla-Generator, der in Echtzeit Klartext in Politikersprech umwandelt, mal eine Auszeit nimmt und etwas „herausrutscht“, was man besser für sich behalten hätte.


27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Nochmal unterste Schublade
pi-news: Sachsens Ministerpräsident Kretschmer schweigt zu neuen „Hetzjagd“-Vorwürfen
Altmedien schreiben Chemnitz erneut runter


Von PLUTO | Die Altmedien, allen voran die Öffentlich-Rechtlichen und ihre roten Ableger, sind voll im Agitations-Modus, um am Wahlsonntag einen großen Erfolg der AfD im Osten zu verhindern.  Dafür nehmen sie in Kauf, erneut fahrlässig eine ganze Stadt in Sachsen als Zentrum der Ausländerhasser zu verunglimpfen.  Auch der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) lässt seine Chemnitzer Landsleute wiedermal feige im Stich.

27.8.2019
Politische Meinungsbildung
Indoktrination
Epochtimes: Rechtsextremismus: BPB sieht Berufstätige als Problemgruppe Nummer eins

Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, will mehr politische Bildung für Berufstätige, um der Gefahr des Rechtsextremismus effektiver zu begegnen. Gegenüber dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagsausgaben) sagte er:

Die Problemgruppe Nummer eins sind die berufsaktiven Menschen. Die wiederum sind nicht in formalen Infrastrukturen politischer Bildung eingebunden und haben neben Job und Familie ein relativ geringes Zeitbudget zur Verfügung.“

Die Frage, die die Bundeszentrale umtreibe, sei deshalb, wie man hier Angebote unterbreiten könne, „die bei den Leuten auch ankommen“.


26.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Maulschellen: Linke Fress(e)ampel in Berlin

Indoktrination allerorten. Der Gutmensch ist endgültig zum Bessermenschen avanciert und wähnt sich befugt, seinen Zeitgenossen allüberall mit seiner Klugscheißerei auf die Nerven zu gehen. Auf dem Bild hier in Berlin zu sehen: Rotlicht heißt „Stoppt Fleisch“. Bei grün kommt dann der Text „Go Vegan“. (Werdet Veganer)

Alternativer Vorschlag: Bei Rot „Shut up, leftie!“ (Halt´s Maul, Linker). Bei Grün: „Walk and shut up, Leftie!“ (Gehe und halt´s Maul, Linker)


26.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Fakenews Reloaded: Rechte Chatauszüge sollen Chemnitz-„Hetzjagden“ belegen

Chemnitz – Protokolle der Weisen von Entenhausen: Pünktlich vor der Sachsenwahl am 1. September kommen deutsche Qualitätsjournalisten mit brandneuen Erkenntnissen über die angeblichen „Hetzjagden“ von Chemnitz vor genau einem Jahr heraus. Angeblich belegen neu aufgetauchte „Chat-Protokolle„, dass es „Verabredungen zu Hetzjagden“ gegeben habe.

Die berüchtigten Chemnitzer „Hetzjagden“, sogar offiziös zur Realität geworden durch die Kolportage Kanzlerin Merkels persönlich, gleichen einer Geistererscheinung: Ganz Deutschland spricht davon, doch keiner hat sie je zu Gesicht bekommen.

26.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: ZDF bietet linksgrüner Propagandistin uneingeschränkte Plattform
Marianne Birthler: „Wer die AfD wählt, wählt Nazis“


Die „Bürgerrechtlerin“ Marianne Birthler hat heute Abend bei Berlin direkt (ab Minute 8:20) zur besten Sendezeit ihre schäbigen Parolen verbreiten dürfen. Nach einigen mehr oder weniger belehrenden Allgemeinplätzen über vermeintliche ostdeutsche Befindlichkeiten erklärte sie AfD-Wähler zu Feiglingen, die bei der Wende „hinter der Gardine gestanden hätten“ und sich ärgerten, dass sie damals nicht dabei gewesen waren auf der Straße. Diese würden „vielleicht“ nun eine Art Nachholbedarf befriedigen, wenn sie die AfD wählen.

Birthler zum Abschluss ihrer Auswürfe über ostdeutsche Wähler und die AfD:

Theo Koll:  Aber bei 20 Prozent oder 25 Prozent in Sachsen?

Marianne Birthler: 

Ja, das muss uns auch Sorgen machen. Da kann ich nur hoffen … also ich geh mal davon aus, dass das nicht alles Nazis sind, aber man muss den Leuten sagen: Wenn ihr diese Partei wählt, dann wählt ihr Nazis, ob ihr das wollt oder nicht. Altnazis oder Neonazis oder was auch immer.


26.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Massaker in Fivizanno 1944
Bundespräsident Steinmeier instrumentalisiert SS-Massaker gegen AfD


Von KEWIL | Am Sonntag war Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf einem Ausflug in die Toskana in der Ortschaft Fivizzano und verurteilte dort Massaker der SS im Jahr 1944. Nach mehreren sinnlosen Angriffen von roten italienischen Partisanen, bei denen auch deutsche Soldaten starben, wurden damals dort von der SS und Mussolinis Schwarzen Brigaden rund 400 Geiseln erschossen.

Steinmeier sagte – auf Italienisch -, er „empfinde ausschließlich Scham über das, was Deutsche Ihnen angetan haben“. Soweit so gut, aber dann sagte er leider auch, „es ist eine Verantwortung, die keinen Schlußstrich kennt“ – und erhielt Beifall.

Da klingeln gleich bei jedem Kenner der Nazikeule die Warnglocken. Wie viele Millionen Euro Steuergelder für Reparationen hat der Bundespräsident hintenrum wieder versprochen?


25.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Nordkorea lässt grüßen: Deutsche laut neuer Umfrage „immer glücklicher“

Gerade erst wunderte sich Deutschland über eine Studie der Bertelsmann-Stiftung, die der GroKo eine weitgehend erstklassige Arbeit und Erfüllung der meisten Koalitionsversprechen attestierte. Jetzt kommt die nächste Eloge auf das beste Deutschland aller Zeiten um die Ecke: Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes „Ipsos“ steigt das Glücksempfinden der Deutschen immer weiter an; in „keinem anderen Land“ sei das „persönliche Glücksempfinden“ des Volkes stärker angestiegen als in der Bundesrepublik.

Die Resultate erinnern ein wenig an die Regierungspropaganda in Nordkorea: Wann immer dort ein Einheimischer mit Auswärtigen spricht, fallen dieselben einstudierten und auswendig gelernten Floskeln: Paradies auf Erden, Wohlstand und Zufriedenheit, der Große Vorsitzende sorgt für sein Volk und nie waren die Menschen glücklicher.


25.8.2019
Politische Meinungsbildung
Sprache
NWO
Orwell
Junge Freiheit: Manipulation der Sprache
An den Worten sollt ihr sie erkennen


An Lobgesängen auf die Sprache fehlt es nicht. Seit Aristoteles gilt sie als Gattungsmerkmal des Menschen, Leibniz rühmt sie als Spiegel des Verstandes, Humboldt widmete ihr zahlreiche Untersuchungen, die englisch geprägte Sprachphilosophie ist ohnehin der Ansicht, daß sich nur denken läßt, was man auch sagen kann. Das hat die Machthaber gereizt, sich der Sprache anzunehmen; und das ist ihr, ähnlich wie der Wissenschaft und der Kultur, der Familie oder den Finanzen, schlecht bekommen.

Als der CDU-Politiker Carsten Linnemann kürzlich vorschlug, die Kenntnis der deutschen Sprache zur Voraussetzung für den Schulbesuch zu machen, forderte er nichts weniger als eine Selbstverständlichkeit. Was sollen die armen Kinder denn lernen, wenn sie nicht verstehen, was man ihnen beibringen will?

Orwell sah den Newspeak voraus


24.8.2019
Politische Meinungsbildung
USA
Epochtimes: NBC Journalisten verleumden Falun Gong, um den Angriff auf ein konkurrierendes Medium zu verstärken

In den USA greift das Nachrichtennetzwerk NBC, MSNBC derzeit die US-Ausgabe der Epoch Times massiv an. Dabei wird auch thematisiert, dass die Gründer der Epoch Times Falun Gong Anhänger sind. Levi Browde vom Falun Dafa Information Center schrieb jetzt einen offenen Brief an NBC.

23.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Medien präsentieren rechtzeitig „passende“ Wahlumfragen für Sachsen und Brandenburg gegen die AfD

Schon merkwürdig. So kurz vor der Wahl sieht es plötzlich für die etablierten Parteien in Sachsen und Brandenburg wieder ganz gut aus. Man könnte fast auf die Idee kommen, hier würde manipuliert werden, um den Erfolg der AfD auszubremsen:

Eineinhalb Wochen vor der Landtagswahl in Sachsen erreicht die CDU in der von Infratest ermittelten ARD-Vorwahlumfrage 30 Prozent und wäre damit stärkste Kraft. Die Partei von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer legt vier Prozentpunkte im Vergleich zur letzten Infratest-Umfrage für Sachsen Anfang Juli zu. Die Linke käme demnach auf 16 Prozent (+1 im Vgl. zu Juli), die SPD liegt bei 7 Prozent (-2 Prozent).


23.8.2019
Politische Meinungsbildung
USA
Epochtimes: Studie: US-Mainstream-News Journalismus mehrheitlich voreingenommen für die Demokraten

Das Phänomen der einseitigen und linkslastigen Berichterstattung ist nicht auf Deutschland beschränkt. Doch während es in den USA Fox News als großen Medienkanal der Konservativen gibt, findet sich kein in Größe und Reichweite vergleichbares Medium in Deutschland.

23.8.2019
Politische Meinungsbildung
übelster Art
Danisch: Minirock: Alle beteiligten waren Deutsche

Nähere Angaben zur Modulation:

In der Gruppe um den 20-Jährigen seien Deutsche mit Migrationshintergrund gewesen.

Wie war das nochmal? Islamisierung ausgeschlossen?

Neulich war ja in den Zeitungen groß berichtet worden, dass auf Mallorca eine Frau von Deutschen massenvergewaltigt worden sein soll. Alternative Medien meinten dann, dass die Verdächtigen auf die schönen altdeutschen Namen Serhat, Azad, Yakub und Baran hören.

Also, Minirock ist inzwischen gefährlich. Kann Deutsche stören.


23.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Vor neun Jahren

Ist mir gerade so indirekt aufgefallen: Merkels Machenschaften

Ich war ja in den letzten Jahren auf diversen Journalistenkonferenzen, darunter viermal bei Netzwerk Recherche in Hamburg.

Jedesmal machten sie sich irgendwann im Laufe der Konferenz aggressiv darüber lustig, dass Leute glauben, das Kanzleramt würden ihnen sagen, was sie zu schreiben haben. Machten das lächerlich, wie dumm man sein müsste, um das zu glauben.

Zufällig kam mir jetzt ein Artikel der Süddeutschen von 2010 in die Finger, in dem ausgerechnet Jakob Augstein – der auch fast jedesmal auf diesen Konferenzen rumschwirrt – die Einmischung von Angela Merkel in die Presse beklagt:


23.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Trittbrettfahrer der Revolution

Mit Slogans wie „Vollende die Wende“ oder dem Aufruf zur „Friedlichen Revolution mit dem Stimmzettel“ will die AfD offenbar so etwas wie 1989er Revolutionsromantik in ihren Wahlkampf bringen. Hubertus Knabe schrieb dazu unlängst auf Achgut.com:

„Folgt man der Nachrichtenredaktion der ARD, sind die Vergleiche der AfD „eine Frechheit“ und „ein Schlag ins Gesicht der Mutigen von 1989“ – so der aus Leipzig stammende Korrespondent Gábor Halász in den Tagesthemen. Auch dem „Faktenfinder“ der Tagesschau zufolge handelt es sich um „gezielte geschichtspolitische Verzerrungen“. Überdies stammten die Spitzenkandidaten in Brandenburg und Thüringen aus dem Westen – und könnten deshalb, so die Botschaft, in Sachen DDR gar nicht mitreden. Spiegelonline zeigt sich ähnlich empört über „die Umdeutung der Geschichte“ und beruft sich dabei auf einstige DDR-Bürgerrechtler, die „fassungslos“ darüber seien.

Wie so oft beim Umgang mit der AfD scheint vielen Journalisten der Frontalangriff die einzig angemessene Reaktion zu sein. Dabei übersehen sie nicht nur, dass sie der nationalkonservativen Partei damit mehr nutzen als schaden.“


23.8.2019
Politische Meinungsbildung
Infosperber: kontertext: Blütezeit der Desinformation
Wie Probleme nicht gelöst, sondern durch mediale Ablenkungsmanöver überspielt und verstetigt werden.

Im Licht einer Strassenlaterne sucht ein Mann eifrig nach seinem verlorenen Schlüssel. Ein Polizist, dessen Aufmerksamkeit er erweckt, hilft ihm dabei – aber auch mit vereinten Kräften finden sie nichts. «Schliesslich will der Polizist wissen, ob der Mann sicher ist, den Schlüssel gerade hier verloren zu haben, und jener antwortet: ‹Nein, nicht hier, sondern dort hinten – aber dort ist es viel zu dunkel.›»


23.8.2019
NWO
Politische Meinungsbildung
Infosperber: Idlib und die Heuchelei des Westens
Die Medien verschweigen, wie es zur Eskalation in Idlib kam. Sie beschuldigen zu einseitig Assad und seine Verbündeten.

Es ist ein Déjà-vu: In Idlib wiederholt sich das traurige Spektakel, das der Welt bei den Kämpfen in Ost-Gouta vor Damaskus und im nordsyrischen Aleppo geboten wurde. Der Westen beklagt händeringend das Schicksal der Dschihadisten und ihrer Anhängerschaft und nennt sie «Rebellen». Es sind jedoch dieselben Dschihadisten, die der Westen im irakischen Mossul als terroristischen Abschaum dargestellt und in Grund und Boden bombardiert hat.


22.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Dunning-Kruger in Berlin: Je höher die Position, desto geringer die Kompetenz

„Im Wahlergebnis der Grünen und der AfD bei der Europawahl spiegeln sich die gesellschaftlichen Divergenzen in Deutschland wider, die ihre Ursache vor allem in unterschiedlichen Lebensverhältnissen zwischen verschiedenen Regionen haben“, sagt Alexander Kritikos, Forschungsdirektor am DIW Berlin, gemeinsam mit Marcel Fratzscher und Christian Franz Autor der Studie. „Interpretiert als Signal eines Vertrauensverlusts in die Politik der beiden Regierungsparteien weist das Wahlergebnis und damit auch unsere Analyse darauf hin, dass die Politik in den vergangenen Jahren nicht genug geleistet hat, um möglichst gleichwertige Lebensverhältnisse in Deutschland herzustellen. Nötig wäre eine langfristige Investitionsstrategie, damit strukturschwache Regionen nicht noch weiter abgehängt werden“, macht DIW-Präsident Marcel Fratzscher deutlich.”

Wer solche Wissenschaftler hat, der benötigt keine Ideologen mehr.


22.8.2019
Politische Meinungsbildung
USA
Epochtimes: Verleumdungsbericht über die Epoch Times: NBC News wiederholt die Propaganda der Kommunistischen Partei Chinas

Angesichts des Erfolgs der Epoch Times als Amerikas am schnellsten wachsende Zeitung hat NBC News nun einen Verleumdungsbericht veröffentlicht, der mit Ungenauigkeiten, eklatanten Fehlern und falschen Darstellungen gespickt ist.

Beispielsweise liefert NBC News ein falsches Bild von den Abonnementkampagnen für die gedruckte Zeitung der englischen Ausgabe der Epoch Times. Bereits im Juni hat die Epoch Times dazu eine Stellungnahme an NBC abgegeben, um dies zu klären. Jedoch hat sich das Medium dazu entschieden, diese zu ignorieren – entgegen etablierten journalistischen Praktiken.


22.8.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: „Wir dulden keine AfD-Versammlung“
AfD-Parteitag: VW will Schriftzug von Halle abdecken


BRAUNSCHWEIG. Der Volkswagen-Konzern hat den Betreiber der Volkswagen-Halle in Braunschweig aufgefordert, den Schriftzug während des AfD-Bundesparteitags unkenntlich zu machen. Hintergrund ist eine Erklärung des VW-Betriebsrats. „Diese Partei stellt sich eindeutig gegen Werte unseres Konzerns wie Respekt, Vielfalt, Toleranz und partnerschaftliches Miteinander“, teilte Betriebsratssprecher Heiko Lössie laut der Braunschweiger Zeitungam Mittwoch mit.

„Als Belegschaftsvertretung von Volkswagen haben wir daher eine klare Forderung: Wir dulden keine AfD-Versammlung in einer Halle, die als ‘Volkswagen-Halle’ ersichtlich ist“, verdeutlichte der Betriebsrat.


21.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Linke Gehirnwäsche schon für die Jüngsten: Rackete-Verherrlichung als Kinderbuch

Berlin – Die linksgrüne Indoktrination kann gar nicht früh genug beginnen: Damit auch schon die Jüngsten auf Kurs gebracht werden und die Helden der Gegenwart schätzen und verehren lernen, müssen ihnen deren Großtaten möglichst eingänglich, simpel-unterkomplex und positiv konnotiert eingebimst werden. Ein Kinderbuch („ab 3 Jahren„) des Autorenkollektivs „Hooligans Gegen Satzbau“ („HoGeSa“) unter dem bezeichnenden Titel „Käpt*in Rakete“ setzt die SeaWatch-3-Kapitänin Carola Rackete kindgerecht-ikonisch in Szene.

21.8.2019
Politische Meinungsbildnung
Kindergarten
Journalistenwatch: Böser Wolf vor AfD-Parteizentrale in Potsdam gesichtet

Potsdam – Der staatlich geförderte Möchtegernkünstler und reiche Unternehmererbe Rainer Opolka hat wieder zugeschlagen. Einer seiner unsäglich Klischee-Bronzefiguren, die vor Rechtsradikalismus warnen sollen, wurde gestern vor der AfD-Parteizentrale in Potsdam aufgestellt. Dies geht aus einem Bericht des Staatssenders rbb hervor.  

21.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das ZDF und der Kinderkommunismus
Guckt mal, wie die die Kinder verarschen. Kommunismus ist ganz lieb und ganz nett, so ne Form des Zusammenlebens ohne arm und reich. Dass das mit enormer Gewalt, vielen Toten, Unterdrückung, totalitären Staaten, ständigen Lügen und erbärmlichen Lebensverhältnissen einhergeht, sagen sie nicht.

21.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Das ZDF gibt sich stürmeresk: Hatespeech ganz öffentlich-rechtlich

In den letzten Tagen wurde Staatsanwalt Christoph Hebbecker, der bei der Kölner Staatsanwaltschaft in ein Sonderdezernat, das sich ausschließlich mit online Hate Speech befasst, abgeschoben wurde, durch alle öffentlich-rechtlichen Medien geschleift, durfte in jedem dieser Medien, vom ZDF über die ARD bis zum Deutschlandfunk, darstellen, wie die hohe Kunst der Denunziation die Statistik der politisch-motivierten Kriminalität, vor allem in Deliktfeld „rechts“ aufblähen kann.

20.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: „FCKAFD“-Aufkleber bei Bericht über Kiosk-Miete
Und schon wieder: Tagesthemen mit Anti-AfD-Schleichwerbung


Bei einem Tagesthemen-Bericht am Montag (19.8., 22.15 Uhr, Video hier!) über diverse Themen, die die Politik im Osten der Republik bestimmen, begleitete ARD-Reporterin Marie von Mallinckrodt zwei Bundestagsabgeordnete, Canan Bayram (Grüne) und Philipp Amthor (CDU), zu einem „Blind date mit der Wirklichkeit“ in die jeweils anderen Wahlkreise.

Und die AfD? Die war auch zugegen, so wie das bei der ARD mittlerweile üblich geworden ist, durch eingestreute Hetze. Erst kürzlich berichteten wir über einen mehrfach platzierten „FCKAFD“–Aufkleber in einer Sendung des „Nachtmagazins“ über Berliner Kleingärten.


20.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Regierungspropaganda mit wissenschaftlichem Anstrich: Bertelsmann-Studie jubelt über Groko

Gütersloh / Berlin – Märchenlesung zum Einlullen des deutschen Michels: Die Bertelsmann-Stiftung hat eine Studie vorgelegt, die das Narrativ vom „besten Deutschland aller Zeiten“ auf die Arbeit der Bundesregierung ausweitet. Merkels Regierung sei viel besser als ihr Ruf, ihre Leistungen „rekordverdächtig“, und der Großteil der Groko-Versprechen sei bereits – oder werde gerade – erfüllt.

Vor genau 30 Jahren waren die Zeitungen der DDR voll des Lobs anlässlich des 40. Jahrestags der Republik. Wer sich aus „Neuem Deutschland“ oder „Aktueller Kamera“ informierte, den konnten keine Zweifel befallen: Das Arbeiter- und Bauernparadies war das wirtschaftlich und gesellschaftlich beste Deutschland, in dem er je lebte. „Wir schaffen das“ hieß damals „Sieg des Sozialismus“, den weder „Ochs noch Esel aufhalten“ könnten. Mit der Realität hatte all das wenig zu tun, diese brach sich wenige Wochen später gnadenlos Bahn und kehrte die vorerst letzte Diktatur auf deutschem Boden in den Mülltrichter der Geschichte.

Willkommene Regierungs-PR


20.8.2019
Politische Meinungsbildung
Kommunismus
Wichtig
ScienceFiles: Ideologisches Shithole: Wie das ZDF Mörderregime verharmlost und Kindern schmackhaft macht

Schon in der Überschrift wird eine Lüge verbreitet, denn im Kommunismus gehört eben nicht allen gleichviel, schon deshalb nicht, weil in der reinen Ideologie, niemandem etwas gehört, was natürlich einer der logischen Fehler ist, die im Kommunistischen Manifest und den Schriften von Marx und Engels Legion sind, denn jemand muss das, worüber niemand ausschließliche Verfügungsrechte hat, weil es angeblich allen gehört, obwohl es niemand in Besitz hat und entsprechende Rechte darüber ausüben kann, verwalten. Im Kommunismus macht dies der Machtapparat, die Partei, die Partei, deren Mitglieder in anderen, besseren Läden einkaufen als die Nichtmitglieder. Orwell hat die kommunistische Mythologie der gleichen Besitzverhältnisse in seiner Farm der Tiere sehr gut dargestellt.

20.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Inkompetenz in belehrendem Ton: Das Framing der Amadeu-Antonio-Stiftung

Und nun hat uns die AAS die folgende an Falschheit nicht mehr zu übertreffende Erklärung des Konzepts von „Framing“ zugemutet:

Framing ist ein Werkzeug der strategischen Kommunikation. Sein Zweck ist es, durch die sorgfältige Auswahl der eigenen Worte und Narrative Assoziationen und Kontexte hervorzurufen, die die eigene Einstellung stützen.“

Dieser Mist steht in einer Broschüre, in der die AAS Andere über die richtige Art des Umgangs mit der AfD belehren will. Es ist eben so: je geringer die Kompetenz, desto größer die Überzeugung, man könne andere belehren, und die AAS hat aus dem Belehren anderer ein gutes Geschäft gemacht.


19.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Propaganda für die Kleinen
NDR bewirbt Fridays for Future


„Mikado“ heißt eine Radio-Sendung von „NDR-Info“ für Kinder, die dafür sorgt, dass neben den News auch die Regierungs-Propaganda für die Kleinen nicht zu kurz kommt. Am Sonntagmorgen ging es um die Würdigung der „Fridays for Future“, die es seit einem Jahr gibt:

Ihr alle habt bestimmt schon mal vom Klimawandel gehört. Ganz viele Schüler und Schülerinnen aus Deutschland, aber auch aus anderen Ländern, gehen deswegen auf die Straße. Immer freitags schwänzen sie die Schule und protestieren gemeinsam dafür, dass die Erwachsenen endlich etwas gegen den Klimawandel tun: Fridays for Future nennt sich diese Bewegung.


19.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Bouffier bei Trauerfeier für ermordeten Jungen von Gleis 7
Die politische Mystifizierung des Kindermords


Von WOLFGANG HÜBNER | Das wissen wir inzwischen schon: Bei besonders schweren Verbrechen von Ausländern gegen Deutsche ist die Sorge des politisch-medialen Komplexes, die Tat könne von „Rechten“ instrumentalisiert werden, größer als die Sorge über die Tat selbst. Und deshalb gilt es, nach Möglichkeit keine Namen und keine Bilder des oder der Opfer zu verbreiten. Denn Opfer, die Namen und Gesichter bekommen, wecken andere Emotionen als solche ohne Namen und Gesichter. Der Kindermord im Frankfurter Hauptbahnhof am 29. Juli und seine Folgen zeigen exemplarisch, dass es sich bei diesen Feststellungen nicht um wirre Verschwörungstheorien handelt, sondern um eine nüchterne Feststellung.

19.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Vera Lengsfeld: Der linke Hitlergrüßer von Chemnitz

In den Haltungsmedien wird unbeirrt daran festgehalten, dass es in Chemnitz im August letzten Jahres nicht nur zu angeblichen Hetzjagden auf Migranten gekommen ist, sondern auch von den „Rechten“ in provokanter Weise Hitlergrüße gezeigt wurden.

Um die Welt ging das Bild eines verwahrlosten Mannes in blauem Kapuzenpulli, der bereitwillig für jede Kamera mit Hitlergruß posierte. Für mindestens ein anderes Kamerateam gab er sich auch als besten Freund des ermordeten Daniel Hillig aus. Dieses Statement fand keine weite Verbreitung, weil seinen Worten zu entnehmen war, dass er Daniel gar nicht gekannt hat, denn seine Angaben waren falsch.

Der Mann wurde in den sozialen Netzwerken bald als Linker enttarnt. Unsere Haltungsjournalisten wollten das allerdings nicht zur Kenntnis nehmen, obwohl das RAF-Tattoo an seiner Hand auf vielen Bildern gut zu erkennen war. Chemnitzer, die den Mann kannten, berichteten außerdem von einem Antifa-Tattoo auf dessen Körper.


19.8.2019
Politische Meinungsbildung
Infosperber: USA gegen Iran: So vernebeln grosse Medien die Wahrheit

Die USA seien 2018 aus dem Nuklearabkommen mit dem Iran «ausgestiegen». Wahr ist: Sie verletzen krass das Völkerrecht.

Präsident Trump gab im Mai 2018 den «Ausstieg» aus dem Nuklearabkommen mit dem Iran bekannt. Seither schreiben und berichten fast alle grossen Zeitungen sowie Fernseh- und Radiosender vom «Ausstieg» der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran und von Wirtschaftssanktionen, welche die USA gegen den Iran verhängen.

Die beschönigenden Begriffe «Ausstieg» oder «ausgestiegen» (den «Ausstieg der Schweiz aus der Atomenergie» etwa bewertete das Volk mehrheitlich positiv) sollten stutzig machen. Beim Pariser Klimaabkommen war noch davon die Rede, die USA hätten dieses «gekündigt». Das war korrekt, denn das Pariser Abkommen enthielt eine Klausel, die den USA eine Kündigung erlaubte.


19.8.2019
Politische Meinungsbildung
Kommunismus
Epochtimes: Bundestagszeitung „Das Parlament“ lobt kommunistisches China in höchsten Tönen

Erst kürzlich bezog Außenminister Heiko Maas zu den Protesten und Hongkong Stellung und meinte „dass sich alle Seiten zurücknehmen“ sollten. Jetzt lobt die Bundestagszeitung „Das Parlament“ in ihrer Sonderausgabe zum 70. Jahrestag der kommunistischen Volksrepublik China in höchsten Tönen.

Man überschüttet darin China mit Lobeshymnen und nennt es „das erste sozialistische System, das funktioniert“. China sei der „erfolgreichste Einparteienstaat der Geschichte“ heißt es im Artikel „Ein Land, Eine Partei“ von Handelsblatt-Korrespondent Finn Mayer-Kuckuk.


19.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ARD-Bias: Adjektive verraten das Vorurteil

Vermutlich werden es Redakteure bei der ARD, beim ZDF, Deutschlandfunk weit von sich weisen, dass sie einen Bias in ihrer Berichterstattung haben, einen ideologischen Bias, dass sie Informationen durch Selektion und Darstellung verzerren, versuchen, Einfluss auf die Richtung der Urteilsbildung bei ihren Konsumenten zu nehmen.

Und doch: Sie haben einen Bias.

Zuweilen reicht ein kleines Adjektiv, ein kleines wertendes Adjektiv, um diesen Bias deutlich zu machen.


18.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Netzpolitik.org wird zur Stasi 2.0 im Propagandafeldzug gegen Maaßen

Das Internetportal Netzpolitik.org hat eine sogenannte „Datenanalyse“ veröffentlicht, die beweisen soll, dass die Twitter-Follower des früheren Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen vorwiegend „rechtsradikal“ seien. „Maaßens Follower retweeten oft rechtsradikale Accounts, aber fast nie die CDU“, heißt es in der Überschrift des Artikels.

Dazu die AfD-Bundestagsabgeordnete und digitalpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Joana Cotar:

„Wir erleben die neueste perfide Diffamierung im Propagandafeldzug gegen Hans-Georg Maaßen. Bei dieser sogenannten ,Datenanalyse‘ geht es in Wahrheit nicht um Analyse, sondern um Diffamierung, Einschüchterung und Denunziantentum. Denn unter den von Netzpolitik.org aufgelisteten, vermeintlich ,rechtsradikalen‘ Accounts befindet sich eine ganze Reihe von untadeligen Personen und Medien, die mit Sicherheit nicht rechtsradikal sind – darunter zahlreiche CDU- und AfD-Politiker inklusive meiner Person, aber auch Bild, Welt- und NZZ-Journalisten. Die Schmutzkampagne von Netzpolitik.org soll den unbequemen früheren Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen in der CDU isolieren und an den gesellschaftlichen Rand drängen.“


18.8.2019
Erderwärmung
Greta
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Das Wort zum Sonntag: „Fuck you Greta“ – Ein Theologe über die „Ikone der Klima-Apokalypse“

"Während Gott niemanden mehr hinter dem Ofen hervorlockt, gilt für den unmittelbar bevorstehenden Weltuntergang und seine mögliche Abwendbarkeit das genaue Gegenteil." In einem Beitrag kritisiert der Nürnberger Theologieprofessor Ralf Frisch die Glaubensbereitschaft, zu der Greta Thunberg, die "Jeanne d’Arc des 21. Jahrhunderts“, aufgerufen hat.

18.8.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Die Ethnie des Täters im Land des Schweigens – Gehen Sie weiter! Hier gibt’s nichts zu sehen

Die seit 2015 über Deutschland gekommene geschichtsverändernde Migrationskrise brachte ganze Heerscharen fremder Völker in die Bundesrepublik. Mit den Fremden kamen auch Gewalt und Kriminalität einer teils bisher kaum gekannten Art. Erstmals musste man sich überlegen, die Tatwaffen-Kategorie Messer speziell zu zählen. Auch der kulturelle Hintergrund eines Täters bekam eine ganz neue Dimension und Bedeutung.

In seiner aktuellen Kolumne geht Jan Fleischhauer im „Focus“ der Frage nach, ob man bei Tatverdächtigen und Straftätern die ethnische Zugehörigkeit nennen soll oder nicht. Gerade das Bundesland Bayern, mit seiner Grenze zu Österreich und damit auch als eines der Endziele der Balkan-Migrationsroute, will darauf verzichten.

Gibt es eine stärkere Rückkehr zur immerhin ein wenig ins Wanken geratenen und alles verhüllenden Political Correctness?


17.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Waffe im Klassenkampf
Der „schwarze Kanal“ kommt zurück


Von MANFRED ROUHS | Marx, Engels und Lenin sind tot. Karl-Eduard von Schnitzler ist ebenfalls tot. Aber mit den Kommunisten ist es ansonsten so wie mit den Monster-Dinos im „Jurassic Park“: Etwas hat überlebt.

Dieses Etwas ist das SED-Jugendorgan „Junge Welt“, das wöchentlich von der „Verlag 8. Mai GmbH“ in der Zentral-Berliner Torstraße herausgegeben wird und seinen Lesern nicht nur eine kuschelige Retrospektive auf die „gute alte Zeit“ der DDR vermittelt, sondern als „Waffe im Klassenkampf“ auch immer wieder tagespolitische Themen tiefrot ausleuchtet. Diese dinosaurieraltlinke „Junge Welt“ will jetzt Karl-Eduard von Schnitzlers „Schwarzen Kanal“ wiederbeleben – zunächst als monatliche Beilage ihrer Druckausgabe, ab Oktober aber auch wieder im Format bewegter und vertonter Bilder in Gestalt eines Videokanals.

Auferstanden zum 70. Jahrestag der DDR-Gründung


17.8.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Journalistenwatch: Regimenahe Antonio-Amadeu-Stiftung hetzt mit gezielten Falschmeldungen gegen die AfD

Heidelberg – Um das Blockparteiensystem und Merkel-Regime samt seiner staatlich verbreiteten Einheitsmeinung an der Macht zu halten und Deutschlands einzige Oppositionspartei AfD zu bekämpfen, werden auch regierungsnahe Organisationen immer mehr zu politischen Handlangern. Unter ihnen die umstrittene Antonio-Amadeu-Stiftung (AAS). Deren Broschüre mit dem Titel „Demokratie in Gefahr – Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD“ hat sich laut Epochtimes der Chefredakteur des Nachrichtenportals „Publico“, Alexander Wendt vorgeknöpft. Er nennt die staatlich subventionierte Handreichung zu den Landtagswahlen im Osten schlicht weg „Falschinformationen und ideologisches Gaslighting“.

17.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Nahostkonflikt: Die Politisierung des Einkaufens

Im vergangenen Monat sprach sich der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) Gerard Hogan in einem Rechtsgutachten dafür aus, eine EU-weite Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel einzuführen, die aus den sogenannten „israelisch besetzten Gebieten“ stammen. So bezeichnen der Internationale Gerichtshof (IGH), die UNO sowie viele andere internationale Organisationen und Staaten diejenigen Gebiete unter israelischer Kontrolle, die außerhalb der 1949 mit seinen Nachbarn geschlossenen Waffenstillstandslinien des Staates Israel liegen. Die israelische Regierung betrachtet diese Gebiete im Fall von Ostjerusalem und der Golanhöhen als Israel zugehörig und spricht ansonsten von „umstrittenen Gebieten“ mit offenen Anspruch.

17.8.2019
Politische Meinungsbildung
Das Ergebnis
Grins
Danisch: Dummspiegel

Wisst Ihr, was so richtig, so brachial, so abgrundtief dumm ist?

Wenn der SPIEGEL erst jahrelang exzessiv und eskalativ auf Trump einprügelt (irgendwo gab es eine Untersuchung, wonach die Deutschen am schlechtesten über ihn schreiben) und dann jetzt blöd fragt, wie es zur Zerrüttung der deutsch-amerikanischen Beziehungen kommen konnte.

Wie zwischen Männern und Frauen. Da fragten die auch schon mal so blöd, warum’s nicht mehr läuft. Erst hackte man auf die Männer ein, wo es nur geht, und dann fragt man blöd, warum die nicht mehr wollen.


17.8.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Junge Freiheit: Offene Flanke

Alles begann vor Jahren wie auf einem Appellplatz: Die Mannschaftskapitäne mußten vor Anpfiff vorgefertigte Erklärungen verlesen. Daß DFB-Spielführer Philipp Lahm dabei wie ein Jungpionier wirkte, lag nur zum Teil an seiner körperlichen Statur. Sportler für die politische Propaganda zu instrumentalisieren, gehört zu den Erkennungszeichen undemokratischer Staaten. Inzwischen entwickeln sich Fußballbund und Bundesliga-Klubs zu politischen Vorfeldorganisationen, deren hartes Regime aktuell gleich in mehreren Fällen sichtbar wird. Gerade weil er in Deutschland die schönste Nebensache der Welt ist, haben Funktionäre – nicht selten Parteimitglieder – den Fußball zum Kampfplatz ihrer politischen Ideologie auserkoren. In dieser Arena darf es nur einen Sieger geben.

17.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Kriminell
Epochtimes: Publico: Anti-AfD-Broschüre der AAS mit nachweislichen Falschbehauptungen und Gaslighting gegen die Partei

Der Chefredakteur des Nachrichtenportals „Publico“, Alexander Wendt, hat die jüngst aufgelegte Anti-AfD-Broschüre der umstrittenen Amadeu-Antonio-Stiftung (AAS) unter die Lupe genommen. Dabei fiel ihm auf, dass in mehreren Fällen mit Zahlen und Darstellungen gearbeitet werde, die einer kritischen Überprüfung nicht standhielten.

17.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie greift in Wahlkampf ein
Die AfD stört die „marktgerechte Demokratie“


Von WOLFGANG HÜBNER | Wer mit guten Argumenten nicht überzeugen kann, der hält entweder den Mund oder greift zu erpresserischen Methoden der „Überzeugung“. Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Dieter Kempf, bevorzugt die bösartige Variante, um das Wahlergebnis in den ostdeutschen Bundesländern noch in die von ihm und seinesgleichen gewünschten Bahnen zu lenken. Kempf sieht in den möglichen Erfolgen der AfD bei diesen Wahlen eine Gefahr für den Wirtschaftsstandort und warnt vor den Folgen: „Imageschaden, Abschwung und Strukturschwäche“.

16.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Journalistenwatch: Chemnitzer Antifa-Nazi: Gensing bleibt bei seinen Fake News

Patrick Gensing vom ARD „Faktenfinder“ veröffentlichte Ende August letzten Jahres Fake-News in Sachen Chemnitz. Bis heute sind diese News online und nicht korrigiert. Es geht um „Das Trauerspiel von Chemnitz“, wie Gensing und Co. damals dramatisch titelten. Am Montagmorgen fand im Chemnitzer Amtsgericht die Verhandlung gegen den Hitler-Gruß-Mann statt und die Sachlage war schnell klar. Es handelt sich bei ihm um einen polizeibekannten Linksextremisten und nicht, wie von Gensing und anderen behauptet, um einen Nazi.

16.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: PI-NEWS-Kolumne von Martin E. Renner
Und täglich grüßt das Murmeltier…

#

Von MARTIN E. RENNER | Pünktlich zu den Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Ende Oktober auch Thüringen, erschien diese Woche eine „Handreichung“ der Amadeu Antonio-Stiftung. Sie wissen schon, das ist diese mit erheblichen Steuergeldern finanzierte augenscheinlich linksradikale Stiftung unter Leitung von Anetta Kahane – in einschlägigen Kreisen ehedem auch unter dem Aliasname „IM Viktoria“ bekannt.

Der Titel „Demokratie in Gefahr. Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD“ lässt ahnen, was folgen wird. Vermutlich unfreiwillig entspricht er zugleich dem wesentlichen Merkmal des gesamten Inhaltes: Nach den ersten drei Wörtern können Sie aufhören zu lesen. Denn danach folgt nur noch Nonsens, den letztlich nur derjenige nachvollziehen kann, wer sich in linkem, linksradikalem oder gar linksextremem Denken zuhause fühlt.

Vielzahl an plumpen, ideologisch geprägten Gedankengängen


16.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Mediale Schönfärberei und Zweckreportagen

Noch was Nachdenkliches und in meinen Augen erschütternde Entwicklung, wenn es um Aufklärung geht. Ein Thema, welches oft in den Hintergrund gerät und doch unser tägliches Leben beeinflusst:

Die Zeiten eines Peter Scholl-Latour scheinen endgültig vorbei zu sein, wenn man auf die heutigen Reportagen und medialen Informationen blickt.

Wurden noch zu seiner Zeit Berichte über Länder mit Pro und Contra, Licht und Schattenseiten versehen, kann man heute solche Informationen suchen, wie Stecknadeln im berühmten Heuhaufen.


16.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Warum misstraut Mehrheit der Deutschen dem politischen System? Umfrage gibt Antworten

Der Spiegel hat von einer repräsentativen Umfrage von Infratest Dimap im Auftrag der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung berichtet und natürlich mal wieder weggelassen, was ihm nicht in den Kram passt. Daher habe ich mir diese Umfrage mal genauer angeschaut.

Die Überschrift des Spiegel-Artikels lautete „Umfrage in Deutschland – Nur jeder Zweite ist mit der Demokratie zufrieden“ und schon das war ein etwas irreführender Titel. Korrekter wäre gewesen „Knappe Mehrheit in Deutschland mit dem Funktionieren der Demokratie unzufrieden“, denn tatsächlich sind 46,6% damit zufrieden, 53,4% aber nicht. Und es ging ja nicht darum, ob die Deutschen Demokratie wollen oder nicht, sondern um die Frage, ob die Deutschen mit dem Funktionieren der deutschen Demokratie zufrieden sind. Und das ist ein feiner, aber sehr wichtiger Unterschied.

Die Umfrage hat nämlich ergeben, dass die Deutschen Demokratie wollen, nur sie haben in der Mehrheit den Glauben an die Demokratie verloren, wie sie derzeit in Deutschland umgesetzt wird. Und das zeigt die Umfrage mehr als deutlich, wie wir uns nun im Detail anschauen wollen.


16.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Spiel‘ mir das Lied von RECHTS… netzpolitik.org übt sich in Diffamierungs-Marketing

Dass derartige Übungen in Unvermögen in logischen Fehlern und Fehlschlüssen en masse resultieren, ist kein Wunder. Hier die herausragenden Fehler:

Reuter schreibt: „Wer Maaßen retweeted, der verbreitet oft auch andere rechte und rechtsradikale Accounts“.

Ein Satz, drei logische Fehler:

  1. Fehlschluss der Zuweisung von Schuld per Assoziation, als Kollektivschuldthese unter den Nazis ein beliebtes Mittel, um Menschen in Konzentrationslager zu verfrachten
  2. Induktiver Fehlschluss: Die Menge derer, die Maaßen retweeten, beinhaltet auch Accounts, die nicht zu den Accounts zählen, die Filter und sein Sprachrohr Reuter für rechte oder rechtsradikale Accounts halten. Das ergibt sich schon daraus, dass 4000 (nicht 3.872!) Accounts Maaßen retweeten, die Analyse in netzpolitik.org aber auf 100 davon beschränkt ist.
  3. Dies mündet direkt in den Fehlschluss der vorschnellen Verallgemeinerung. Es ist, als würde man daraus, dass es heute in Wales einmal nicht regnet, schließen wollen, Wales sei von einer Dürre geplagt.

15.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wie die Süddeutsche Zeitung die Kriminalstatistik vernebelt

Die Süddeutsche Zeitung hat anlässlich der Vorkommnisse der letzten Tage eine Neubewertung der Zuwandererkriminalität vorgenommen („Flüchtlinge – Vernebelte Kriminalstatistik“ vom 07.08.2019;), in der es vor Fehlern und Beschwichtigungen nur so wimmelt.

Die Kernaussagen des von Ronen Steinke verfassten Artikels lauten:

► Zuwanderer begehen im Durchschnitt deutlich mehr Straftaten als der Rest der Bevölkerung.
► Das liegt aber weniger an ihrer Herkunft als an der Tatsache, dass überwiegend junge Menschen zuwandern und sie häufiger mit sozialen Problemen zu kämpfen haben.

Um es kurz zu machen: Die erste Aussage ist zutreffend (sie lässt sich anhand der Zahlen der Kriminalstatistik und des Ausländerzentralregisters leicht belegen), bei der zweiten handelt es sich hingegen um reines linkspopulistisches Gerede.


15.8.2019
Politische Meinungsbildung
Wer wurde da eigentlich befragt? Katholische Geistliche?
Journalistenwatch: Aber sicher doch: Mehrheit hält Religionen für friedensstiftend

Wie viele Millionen Tote hat der Islam noch einmal auf seinem Kerbholz? – Trotz aller religiös motivierten Auseinandersetzungen ist die Mehrheit der Deutschen (56 Prozent) der Ansicht, dass Religionen grundsätzlich zum Frieden beitragen können. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Instituts Yougov, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben) berichten. Vier von zehn Deutschen (39 Prozent) finden demnach sogar, dass Religionen und Glaubensgemeinschaften einen bedeutenden Beitrag zum Frieden in der Welt leisten.

15.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fleisch
Achgut: Populäre Fleischirrtümer (1): Falschalarm Krebs

Eine Warnung, die Aufsehen erregte, ja geradezu Panik auslöste. Im Jahre 2015 verkündete die Weltgesundheitsbehörde (WHO), dass verarbeitetes Fleisch genauso sicher krebserzeugend sei wie Nikotin und Asbest. Außerdem, auch rotes Fleisch sei immerhin wahrscheinlich so krebserzeugend, dass der Fleischkonsum vermieden werden sollte. Drei Jahre blieben diese Aussagen ohne Erklärung. Der wissenschaftliche Hintergrundbericht zu dieser Erkenntnis wurde nämlich erst im Jahre 2018 veröffentlicht. Es lohnt sich, diese Lektüre zu lesen, denn der Bericht zeigt eindeutig, dass Fleisch nicht krebserregend ist. Aber wer macht sich schon die Mühe, die umfangreiche Lektüre durchzuarbeiten, geschweige denn herauszufinden, wer bei der WHO dieses seltsame Verfahren eingefädelt hat? Meine ausführlichen Recherchen führten zu einer Spur in ein Büro nach London, zu einer skrupellosen Spendensammlerin mit zweifelhaften Geschäftspraktiken. 

15.8.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption
Junge Freiheit: Staatlich subventionierte Propagandafibel

Egal wie man selbst zur AfD stehen mag: Es wird wohl kein vernünftiger Mensch behaupten können, die Partei werde in der öffentlichen Wahrnehmung nicht ausgesprochen kritisch gesehen. Journalisten, sogenannte Kulturschaffende und sogar Wirtschaftsvertreter äußern sich zur größten Oppositionspartei im Bundestag überwiegend negativ.

Vertreter der in den Parlamenten bereits etablierten Parteien behandeln ihre Kollegen von der Alternative für Deutschland oft, als hätten diese eine ansteckende Krankheit. Wem seine privaten sozialen Verpflichtungen über den Kopf wachsen, muß auf der nächsten Party nur erzählen, er habe bei den vergangenen Wahlen die AfD gewählt. Dann braucht er sich so schnell keine Gedanken mehr darüber zu machen, wie er zukünftige Einladungen am höflichsten ausschlägt. Wer sich zur AfD bekennt, kann dadurch Freunde, Familienmitglieder und sogar Lebenspartner verlieren. Auch die soziale Existenz, der Arbeitsplatz oder das wirtschaftliche Überleben des eigenen Unternehmens kann gefährdet sein, wenn man in der Öffentlichkeit als „AfDler“ wahrgenommen wird.


14.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: DIVIDE ET IMPERA
„Buntheit“ wird zum Synonym für Spaltung in Deutschland


Von SELBERDENKER | Man hat uns allen einen GEZ-Finken in den Nacken gesetzt, der uns „qualitätsjournalistisch“ einträllern soll, was richtig und was falsch, was gut und was böse ist. Man zwingt uns auch noch, diesen Vogel auf eigene Kosten zu füttern, obwohl er bereits viel zu fett ist. Merkels fette Finken wird man so leicht nicht los. Man kann sie jedoch kritisieren, ignorieren und gelegentlich seine eigene Birne benutzen. Leider gelingt dies immer noch zu Wenigen.

„Vielfalt und Buntheit“?


14.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Die Grenzen der Tagesschau

Historische Bildung, genaue Einordung von Nachrichten in das Gesamtgeschehen, präzise Formulierungen: Das alles ist heutzutage Glückssache in der deutschen Medienlandschaft. So auch in der 20-Uhr-Ausgabe der Tagesschau vom 13. August 2019, dem 58. Jahrestag des Baus der Berliner Mauer. Angesichts der Tatsache, dass Daniel Küblböcks Zusammenstoß mit einem Gurkenlaster dem Flaggschiff der ARD-Nachrichtenkultur einst eine eigene Meldung wert war, ist es immerhin erfreulich, dass überhaupt noch an die mörderische Grenze zwischen der DDR und der Bundesrepublik erinnert wurde.

Im Filmbeitrag über die Gedenkstätte an der Bernauer Straße war die schriftliche Forderung "No more walls!" zu sehen, die die meisten Besucher teilen würden. Also keine Mauern mehr, "so wie zwischen den USA und Mexiko und in Israel".


14.8.2019
Politische Meinungsbildung
Linke
Danisch: Unseriös?

Ein paar, relativ wenige, Leser fragten, meist eher frontal, an, wie ich dazu käme, im Epstein-Artikel von vorhin eine so extrem unseriöse Quelle zu zitieren. Ob ich das nicht gelesen hätte.

Äh … Leute … habt Ihr denn meinen Artikel mal gelesen?

Da ging’s um Unterhaltungswert und Kartoffelchips. Davon abgesehen: Amerikanische Tweets werden davon auch weder besser noch schlechter, dass sie von einer unseriösen Seite übersetzt werden.

Fragen wir doch mal ganz anders: Welches Medium wäre denn seriöser, gar so richtig seriös? [Ich meine natürlich: Außer mir…]

Wärt Ihr denn der Meinung, dass ich mit Zitaten zum Fall Epstein vielleicht beim ZDF oder bei der ARD oder bei Relotius-SPIEGEL oder der ZEIT besser aufgehoben wäre?


14.8.2019
Politische Meinungsbildung
ZDF
Danisch: Das Youtube-Gejammer des ZDF

Gute Güte.

In ZDF heute+ kommt gerade ein Bericht darüber, dass es verdammt schwer wäre, mit einem Youtube-Video eine Million Klicks zusammenzubekommen, und dass die Influencer praktisch alle schon mal probiert haben, sich Klicks zu kaufen.

Dasselbe ZDF war bei Rezo aber völlig kritiklos und hat wie selbstverständlich betont, wieviele Millionen Klicks der gehabt habe.

Rezo?

Schon mal gehört?

Erinnert sich noch jemand, wer das war?

Der mit den zehn Millionen Klicks…

14.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Kampf gegen Rechts als Lehre aus der DDR, Herr Steinmeier?

Am Dienstag lud Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ins Schloss Bellevue Zeitzeugen zur Serie “Geteilte Geschichte(n)” anlässlich des Jahrestags des Mauerbaus ein. Viele Bürgerrechtler und Zeitzeugen, sowie Größen des deutschen Journalismus, der Politik und des Militärs waren anwesend. 

Dann begann Steinmeier seine Rede. Zunächst einige allgemeine Worte zur deutschen Teilung, dann stellte er die Teilnehmer des auf ihn folgenden Podiumgesprächs vor. Und lang dauerte es nicht: Dann ging es gegen rechts. “Nein, wir heute müssen an den Freiheitskampf von 1989 nicht nur erinnern, sondern wir müssen ihn, in unserer Zeit, aufs Neue führen!” Aber nicht etwas gegen neue Formen der alten Ideologie. Es geht gegen die Trumps und Orbans dieser Zeit (ohne ihre Namen zu nennen).

Hauptlehre aus der DDR schien für Steinmeier der Kampf gegen die AfD zu sein. Wer „das Gift des Hasses“ in die Sprache und die Gesellschaft trage, stehe heute auf der falschen Seite (der Geschichte) so der Bundespräsident. “Wenn politische Gruppierungen im Wahlkampf versuchen, das Erbe von `89 für ihre Angstparolen zu stehlen, dann ist das eine perfide Verdrehung der Geschichte.” Kein Wort verlor er hingegen zur Linkspartei. Das Wort Sozialismus fiel in seiner Rede kein einziges mal. Auch in der darauf folgenden Diskussion ging es um die AfD und ihren Wahlkampf in Ostdeutschland.


14.8.2019
Politische Meinungsbildung
Infosperber: Klima: Medien verführen mit der Wortwahl zu passivem Verhalten

Die Begriffe «Klimawandel» oder «Klimaerwärmung» verharmlosen das Problem, schreibt eine deutsche Sprachforscherin.

Der Klimawandel raubte Herrn und Frau Schweizer bis vor kurzem kaum den Schlaf. Obschon die steigenden Temperaturen auch die Schweiz mit Wucht treffen: längere Hitzeperioden, abgeschmolzene Gletscher und im globalen Rahmen betrachtet viel mehr Flüchtlinge. Doch gemäss Sorgenbarometer 2018 von gfs.bern und Credit Suisse sorgte sich die Bevölkerung mehr um die Zukunft der AHV sowie Krankenkassenprämien und Ausländer. Erst seit dem Klimastreik ist der Temperaturanstieg zum Topthema geworden.

Eine «Glückspille» für alle Verharmloser


14.8.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Googles Suchergebnisse zu Amokläufen in Dayton und El Paso zeigen bevorzugt politisch linke Medien an

Es gab in den USA einen kleinen Test zu den Suchergebnissen von Google. Ob in deutschen Suchergebnissen von Google, beim Begriff Trump, überhaupt 35 Prozent nicht linksgerichtete Medien auftauchen würden, kann jeder selber testen.

14.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Nach ScienceFiles-Kritik: ZDF löscht Video über Nordirland

Gestern haben wir das ZDF für ein Video kritisiert, in dem eine Geschichte des Nordirlandkonflikts erzählt wird, die kaum mehr vereinfacht, verzerrt und falsch dargestellt werden kann, als es das ZDF getan hat.

Am 12. August 1969 soll demnach in Londonderry die Apprentice Boys Parade der Protestanten die Katholiken im Wohngebiet „Bogside“ so provoziert haben, dass drei Tage Straßenschlachten mit der Polizei folgten, die dann nahtlos in den Nordirlandkonflikt übergegangen sind, der erst 1998 mit dem Good Friday Agreement beigelegt werden konnte. So hat es das ZDF erzählt. Aber der Frieden sei brüchig, so die weitere Erzählung, denn im April 2019 sei es in Londonderry wieder zu „schweren Ausschreitungen“ gekommen.


13.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Neusprech soll historischen Anspruch auf eigenes Land vergessen machen
„Deutschland“ oder „das Land“?


Von M. SATTLER | Das Wort „Deutschland“ wird in der Sprache unserer politischen Führer zunehmend durch indirekte Umschreibungen wie „das Land“ oder „die Republik“ ersetzt. Zielsetzung dieses manipulativen Neusprechs ist es, dass wir Deutschen unseren historischen Anspruch auf ein eigenes Land vergessen sollen.

Deutschland soll von der Landkarte verschwinden – diesem Ziel ist unsere politische Führung in den letzten Jahren ein großes Stück näher gekommen. Milliarden von Steuergeldern hat unser Staat in das größte und teuerste Siedlungsprojekt der Weltgeschichte gesteckt: die flächendeckende Umvolkung Deutschlands wie ganz Westeuropas, die massenhafte Ansiedlung von türkischen, arabischen, afghanischen und afrikanischen Siedlern, die bei uns aus dekorativen, buntistischen Gründen ihr Leben lang durchgefüttert werden. Deutschland soll buntisiert werden, koste es, was es wolle und auf Teufel komm raus. Die Toten zählt sowieso hinterher niemand mehr.


13.8.2019
Politische Meinungsbildung
Unterste Schublade
Deutsch.RT: CDU und SPD verteilen Wahlwerbung an Erstklässler

Bei der Einschulung in Berlin haben CDU und SPD Wahlgeschenke an Erstklässler verteilt. Unter anderem Brotdosen, Seifenblasen, Turnbeutel und Infobriefe über die Parteien. Kritik kommt vom Schüler-Ausschuss: Wahlwerbung habe an Schulen nichts verloren.

13.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Vera Lengsfeld: DDR 2.0? Die heutigen Methoden sind perfider! (Video)

Vera Lengsfeld: DDR 2.0? Die heutigen Methoden sind perfider! (Video)

13.8.2019
Politische Meinungsbildung
Schweiz
Infosperber: IWF: «Keine Manipulation» – SRF-Tagesschau schweigt

Der Weltwährungsfonds spricht China vom Vorwurf der Währungsmanipulation frei. Die Tagesschau informiert nicht darüber.

Am 6. August hatte die Hauptausgabe der SRF-Tagesschau während mehr als vier Minuten den Vorwurf Trumps wiederholt, China habe die Währung «manipuliert». Der Yuan habe die «psychologisch wichtige Marke» von 7 Yuan für einen Dollar überschritten. Bereits am Vortag hatte die Sendung «SRF Börse» behauptet, China setze «die Währung als Waffe im Handelskrieg» ein und überschreite geldpolitisch «eine rote Linie».


13.8.2019
Erderwärmung
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Selektive Berichterstattung in Medien: Wie man Global Warming zur Normalität machen will

Haben Sie schon vom Schnee in Australien, in Queensland, in Victoria und New South Wales gehört?

13.8.2019
NWO
Brexit
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ZDF: Ein Trash-Sender, der nach Bürgerkrieg lechzt

„Wir werden den Eindruck nicht los, dass es bei der ARD-Tagesschau Leute gibt, die jeden Tag aufs Neue hoffen, dass es in Nordirland zu Ausschreitungen kommt, dass der alte Nordirlandkonflikt, der mit dem Good Friday Agreement von 1998 beigelegt wurde, wieder aufflammt…“

Das haben wir am 19. April diesen Jahres geschrieben. Wir schreiben es heute wieder, dieses Mal mit Blick auf das ZDF, einem nach allem, was man an Bedeutung in das Wort „Trash“ legen kann, Trash-Sender, bei dem nicht nur Journalisten-Darsteller beschäftigt sind, die ihre Zuschauer belügen, sondern auch eine Reihe von Journalisten-Darsteller, die offensichtlich hoffen, dass es in Nordirland bald wieder einen blutigen Konflikt gibt.


12.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: ARD-Mullahs: Es reicht jetzt!

In Italien wird es vermutlich im Oktober Neuwahlen geben. Der derzeitige Innenminister Matteo Salvini, auf dem vorläufigen Gipfel seiner Popularität, will Ministerpräsident werden und den parteilosen Giuseppe Conte im Amt beerben. Die Fünf-Sterne-Bewegung ist neben Salvinis Partei (der Lega) in etwa so auf Zwergenmaß geschrumpft, wie anno dazumal die FDP in der schwarz-gelben Koalition von 2009 bis 2013. Die Lega liegt neuesten Umfragen zufolge derzeit bei etwa 36 Prozent. Der italienische Wähler ist der Souverän.

12.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Restles „Monitor“ und die angebliche „Freibad-Lüge“: Manipulation vom Allerfeinsten

Köln – Das ARD-Magazin „Monitor“ versuchte letzte Woche, die Zwischenfälle in deutschen Freibädern als eine Erfindung von rechten Hetzern, Boulevardjournalisten und flüchtlingsfeindlichen Nationalisten darzustellen – eine völlig haltlose Story, die sich bei näherem Hinsehen als Meisterstück der Manipulation entpuppt.

Georg Restle, Fronthead von „Monitor„, entwickelt sich immer mehr zum Wiedergänger Karl-Eduard von Schnitzlers – wenn er ihn in puncto Realitätsklitterung nicht schon längst in den Schatten stellt: Was sein Polit-Magazin „Monitor“ vergangene Woche über die bundesweit aufgetretenen Freibad-Krawalle brachte, bei denen es sich in Wahrheit nur um harmlose Dummejungenstreiche gehandelt habe, lässt sogar Sudel-Edes „Schwarzen Kanal“ zu DDR-Zeiten wie ein Amateurformat aussehen.


12.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Hans-Georg Maaßen: „Alles rechts von Frau Merkel wird stigmatisiert und ausgegrenzt“

In einem letzten Donnerstag erschienenen Interview mit der Wochenzeitung „Junge Freiheit“ kritisiert Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen hart die Diskursverweigerung und damit Demokratiefeindlichkeit der Linken. Unterstützt würden sie dabei von den Mainstreammedien, die – wie die „Tagesschau“ zu Chemnitz – ungeniert auch Fakenews verbreiten, wenn sie ins ideologische Konzept passen.

In der o.g.  Ausgabe veröffentlichte die „Junge Freiheit“ ein Gespräch mit  Hans-Georg Maaßen, das Moritz Schwarz mit dem nun vor allem für die „WerteUnion“ engagierten Ex-Verfassungsschutzchef geführt hat.

In dem Gespräch geht Maaßen mit der linksgrünen Politik und den dieser wohlgesonnenen Medien – wie der „Tagesschau“ – hart ins Gericht.

Dämonisierung der politischen Gegner


12.8.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Talkshow „Dunja Hayali“: Linksideologen entlarven sich selbst

Dunja Hayali hatte sich wohl ausgerechnet, mit der Einladung des Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck und der privaten „Seenotretterin“ Carola Rackete in ihre Talkshow einen Medien-Coup zu landen. Bereits im Vorfeld sorgten die beiden angekündigten Talkgäste für heftige Debatten in den sozialen Netzwerken.

Doch viele Zuschauer erkannten die dreist präsentierte „Dauerwerbesendung“ für die links-Grünen als rein politische Agenda. Dementsprechend mussten sich die Macher der Talkshow extreme Einseitigkeit bei der Gästebesetzung vorwerfen lassen.


12.8.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Die große Krise – und Sie lesen dazu wenig….

Die Diskussion über eine mögliche Konjunkturkrise in Deutschland ist wie abgestorben. Fast niemand berichtet darüber, fast nirgends ist davon zu lesen, dass Sie hier kaum noch mit einem nahenden Wachstum rechnen können. Die „schwarze“ Null der Haushaltspolitiker soll bald aufgegeben werden, heißt es. Allerdings geht es lediglich um die Investitionen in den Klimaschutz. Dafür möchte der Staat Geld aufnehmen, ließ Finanzminister Olaf Scholz von der SPD indirekt wissen. Die tatsächliche Situation ist weitaus brisanter.

Dies deckte kürzlich der Staatssekretär unter Oskar Lafontaine, Heiner Flassbeck, auf. Es wird nichts besser, es wird getrickst und getäuscht. Wir haben uns diese Tricks bereits angesehen und veröffentlichen die Vorgehensweise für Sie erneut…


12.8.2019
Politische Meinungsbildung
Erderwärmung
ScienceFiles: Wenn Fundamentalisten Nachrichten gestalten. Eine Posse aus der ARD

Zugleich ein Nachruf auf Kai Gniffke, der fortan beim SWR Berichterstattung intendieren wird.

Anfand Dezember 2018 hat die ARD passend zum Treffen des Klima-Alarmisten-Wanderzirkusses in Kattowitz von der Insel Ghoramara berichtet. Die Insel Ghoramara ist eine indische Insel. Sie liegt in der Mündung des Ganges und somit außerhalb der Reichweite der Nachrichtenkonsumenten der ARD. Die Gefahr, dass einer, dem von der ARD eine Geschichte über Ghoramara erzählt wurde, nach Ghoramara fährt, um zu prüfen, ob auch stimmt, was ihm erzählt wurde, ist demnach gering.

Wenn in der ARD über Inseln, die Indien vorgelagert sind, berichtet wird, dann kann man fest davon ausgehen, dass es entweder um Umweltverschmutzung oder um die von der ARD so heftig beworbene Klimakatastrophe geht, jene, als deren Folge die „Insel im Meer versinkt“. Sie kennen die Erzählung. Erde wird wärmer. Eis schmilzt. Meeresspiegel steigen. Inseln versinken im Meer. Redakteure freuen sich. Vernehmlich weibliche Klimaaktivisten weinen.


12.8.2019
Politische Meinungsbildung
Idiotie
ScienceFiles: Ablasshandel an der Uni Potsdam: Selbstverpflichtung, kein Wissenschaftler mehr sein zu wollen

Zu sagen, wir haben Leser an Universitäten, die verzweifelt sind, trifft vielleicht nicht ganz den Punkt. Eine Mischung aus Verzweiflung, Amüsiertheit und Sarkasmus ist wohl eher das, was z.B. einen unserer Leser, der an der Universität Potsdam beschäftigt ist, beschreibt. Er hat uns mit den Worten „die Klimakrise ist nun auch an der Uni Potsdam angekommen“, das neueste Produkt aus der Schmiede derer, die man nur noch als entweder infantile oder beschädigte Gemüter bezeichnen kann, zugeschickt.

In Potsdam, an der dortigen Universität gibt es eine Gruppe „Scientists4Future“, eine „Gruppe von Wissenschaftler*innen, die sich Scientists4Future zurechnen“. Dass man es hier nicht mit Wissenschaftler zu tun hat, sondern mit Ideologen, merkt man bereits am „*innen“, dass man es mit infantilen Pseudo-Wissenschaftlern zu tun hat, sieht man daran, dass sie sich als vom „Engagement der Schüler*innen für FridaysForFuture“ motiviert bezeichnen.


11.8.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
pi-news: Verhinderung aus politischen Gründen?
Das in Frankfurt ermordete Kind muss endlich Namen und Gesicht bekommen!


Von WOLFGANG HÜBNER | Fast zwei Wochen sind vergangen seit dem schrecklichen Geschehen im Frankfurter Hauptbahnhof. Dort sind vor dem Bahngleis, auf dem ein achtjähriger Junge mit seiner Mutter vor einen einfahrenden Zug gestoßen wurde, ein bewegendes Blumen- und Lichtermeer zu sehen. Viele Menschen haben inzwischen Geld für die Familie des ermordeten Jungen gespendet, inzwischen schon über 100.000 Euro. Der Täter ist in Haft, die Ermittlungen seiner Motive und geistigen Verfassung laufen. Doch die Berichterstattung über den Fall wird schon spärlicher.

11.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: akenews auf Facebook - Gutmensch Sandra H. auf ihrer Mission "gegen Rechts"
Dreiste Lügengeschichte zur Relativierung der Gleismorde


Von EUGEN PRINZ | Der grausame Mord an einem Achtjährigen in Frankfurt am Main ist uns noch in frischer Erinnerung. Ein als Musterbeispiel gelungener Integration geltender Flüchtling aus Eritrea mit Wohnsitz in der Schweiz, hatte den Jungen vor einen einfahrenden ICE gestoßen. Diese besonders heimtückische Vorgehensweise beim Töten argloser Mitmenschen ist hauptsächlich die Domäne von Meuchelmördern mit Migrationshintergrund, wie eine Internetrecherche zeigt.

Es führt zudem kein Weg daran vorbei, dass der Anteil der Zuwanderer auch bei anderen Gewaltverbrechen überproportional hoch ist, wie nebenstehende Grafik dokumentiert.

Gutmenschen würden diesen Umstand gerne wegdiskutieren, sie können es jedoch nicht. Auch sonst gehen ihnen in der politischen Auseinandersetzung mit informierten Bürgern ganz schnell die Argumente aus, weshalb sie vermehrt dazu übergehen „mit Rechten nicht mehr zu diskutieren“.

Der Teufel scheut das Weihwasser – der Gutmensch die Zahlen


11.8.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Die Krokodilstränen des Mainstreams – Über die verspätete Aufregung nach dem Ende des INF-Vertrages

Für die Rettung des INF-Vertrages hatte, als noch Zeit war, im Mainstream kaum jemand einen Finger krumm gemacht. Jetzt, wo er tot ist und eine neue Aufrüstungswelle im Mittelstreckenbereich ins Haus steht, ist der Katzenjammer groß.

11.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Die Unbestechlichen: Westliche Sanktionen töten Kinder in Syrien, aber der Spiegel verdreht die Tatsachen

In Syrien sterben Menschen an heilbaren Krankheiten, weil die westlichen Sanktionen die Lieferung von Medikamenten verbieten. Der Spiegel verdreht diese einfache Tatsache in einem Artikel über die Krebserkrankung von Assads Frau. Ein Blick in die unmoralischen Tiefen der Kriegspropaganda.

Schon vor einem Jahr, als Frau Assad ihre Brustkrebserkrankung bekannt gegeben hat, war das dem Spiegel einen recht unappetitlichen Artikel wert. Nun hat Asma al -Assad mitgeteilt, den Krebs besiegt zu haben und der Spiegel legt nach.

Unter der Überschrift „Asma al-Assad – Erst der Kampf gegen den Krebs, dann der Krieg“ kann man im Spiegel lesen:

„Asma al-Assad hat großes Glück gehabt. Ihre Krebserkrankung wurde frühzeitig erkannt und konnte offenbar erfolgreich behandelt werden. Dies liegt vor allem auch daran, dass sie die Frau des mächtigsten Mannes Syriens ist. Denn selbst die einfachste medizinische Behandlung ist in Syrien inzwischen ein enormes Privileg.“


11.8.2019
Politische Meinungsbildung

ScienceFiles: Das Ende der (öffentlich-rechtlichen) Mainstream-Medien

Kurz vor Weihnachten 1952 gab es den Probelauf für die Aktuelle Kamera. Die Nachrichtensendung im Deutschen Fernsehfunk, dem Staatsfernsehen der DDR. Ab 1957 gab es dann jeweils um 20.00 und für mehr als 40 Jahre die DDR-Nachrichtensendung, die dem DDR-Volk mitgeteilt hat, was die SED mitteilen wollte (der Schwarze Kanal von Karl-Eduard von Schnitzler startete erst im März 1960).

Der Deutsche Fernsehfunk hat eine Tradition fortgesetzt, die in der Weimarer Republik, aber vor allem im Dritten Reich mit der Verteilung der „Volksempfänger“ begonnen hat, die indes mit dem Problem nicht kontrollierter Frequenzen verbunden war, so dass es Deutschen möglich war, über die gesamte Zeit des Dritten Reiches z.B. BBC zu hören, ein Umstand, der zur Verordnung über außerordentliche Rundfunkmaßnahmen geführt hat, mit der ab dem 1. September 1939 das Hören von ausländischen Sendern generell verboten wurde. Die ersten beiden Paragraphen der Anordnung, die Stammleser von ScienceFiles vielleicht wiedererkennen, lauten:

§1 Das absichtliche Abhören ausländischer Sender ist verboten. Zuwiderhandlungen werden mit Zuchthaus bestraft. In leichteren Fällen kann auf Gefängnis erkannt werden. Die benutzten Empfangsanlagen werden eingezogen.

§2 Wer Nachrichten ausländischer Sender, die geeignet sind, die Widerstandskraft des deutschen Volkes zu gefährden, vorsätzlich verbreitet, wird mit Zuchthaus, in besonders schweren Fällen mit dem Tode bestraft.


11.8.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schwärmt von „guten Menschenketten“

BERLIN. Der Deutschlandfunk Nova hat mit einem Beitrag über ein Klima-Camp im Elsaß für Empörung gesorgt. Auf Twitter wurde dem Sender unkritische Berichterstattung und Werbung für die Klima-Proteste vorgeworfen. „Sich richtig für den Umweltschutz einzusetzen – das will gelernt sein“, hieß es in am Donnerstag in einem Bericht von Deutschlandfunk Nova. Und weiter: „In Kingersheim im Elsaß in Frankreich kriegt man jetzt beigebracht, wie man zum Beispiel gute Menschenketten und Sitzblockaden macht. Aktuell lassen sich dort rund eintausend Menschen zu Umweltschützern ausbilden.“

Organisiert werde das zwölftägige Klima-Camp von Umweltschützern und Bürgerbewegungen. Rund 300 Kurse würden dabei angeboten. „Einer der Höhepunkte des Camps ist laut Organisatoren ein Rollenspiel, bei dem ziviler Ungehorsam in der Gruppe simuliert wird.“


10.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Ungarn kritisiert „Mauer des Schweigens“ bei Christenverfolgung

Ungarn – Tristan Azbej, Ungarns Beauftragter zumThema „Hilfe für verfolgte Christen“, äußerte sich zur weltweiten Christenverfolgung und der Kirche in Rom.

Die ungarische Regierung hat ein Hilfsprogramm für die am meisten verfolgte Religionsgemeinschaft der Welt ins Leben gerufen: die Christen. Azbej kommentierte in einem Tweet die Gründung dieser Organisation, die sich mit praktischer Hilfe für meistens vom Islam oder von Kommunisten verfolgte Christen einsetzen soll.


10.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Sozialwissenschaftler“ entschuldigt Menschenjagd und Messerattacke mit „Ehrbegriff“

Nürtingen – Das Opfer einer brutalen Messerattacke war mit dem falschen T-Shirt unterwegs und hat damit möglicherweise die „Ehre“ eines Zuwanderers beleidigt. Zu dieser abenteuerlichen Auffassung kommt der Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Kurt Möller. Laut einem Bericht der Stuttgarter Nachrichten stand auf dem T-Shirt „Hurensöhne Nürtingen“. Dies wurde nach Ansicht von Möller dem 27-jährigen Mitglied der Punkband „Roidige Hunde“ zum Verhängnis, der von einem 19-jährigen Mazedonier auf offener Straße regelrecht abgestochen wurde.

10.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Rassismus“-Wahn in der Liga erreicht auch den BVB: Owomoyela und Dickel suspendiert

Dortmund –  Die Hitler-Nachahmung von Ex-BVB-Star Patrick Owomoyela hat ein Nachspiel: Zusammen mit Dortmunds Stadionsprecher Norbert Dickel wurde er als Kommentator der vereinseigenen Sender (BVB-TV und Radio-Net) für künftige Spiele gefeuert. Nach dem „Hitler-Eklat“ hatten launige Bemerkungen Dickels („Itaker“) während des Testspiels der Dortmunder gegen Udinese Calcio öffentlich für Aufregung gesorgt. Die Bundesliga verfällt immer mehr in einen Rassismus-Wahn.

10.8.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Regierungspropaganda läuft: Immer mehr Flüchtlinge angeblich in Arbeit

Nürnberg – Neue Jubelmeldungen aus dem Politbüro, direkt vom Beauftragten des Vierjahresplans für Flüchtlingsintegration: Wie das regierungseigene Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) meldet, geht die Eingliederung von „Geflüchteten“ in den deutschen Arbeitsmarkt besser vorwärts als erwartet. 380.000 bis 400.000 Beschäftigte seien angeblich in Arbeit, was mehr als ein Drittel aller „Flüchtlinge“ beträfe.

Es sind Zahlen, die nicht nur der Wahrnehmung der deutschen Öffentlichkeit und Arbeitgeber diametral entgegenstehen, sondern die auch den eigenen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit – denn was das IAB unter „Beschäftigung“ versteht, hat mit dem, was die Arbeitsmarktstatistik bei näherer Betrachtung auflistet, praktisch nichts zu tun

9.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Schwule Gehirnwäsche: Coca-Cola will die Ungarn zum westlichen Lifestyle bekehren

Budapest – Eine neue Werbekampagne von Coca-Cola erregt derzeit die Gemüter in Ungarn: Unter dem Slogan „Null Zucker, Null Vorurteile“ wird vordergründig für die „Zero“-Produktfamilie des Konzerns geworben, in Wahrheit aber eher für das Ideal der homosexuellen Paarbindung.

9.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: ARD Fake News entlarvt: „Exzessive Gewalt, Schläge, Misshandlungen“ durch Frontex?

Am 4.8. veröffentlichte ARD „Report München“ den Bericht „Grenzschutzagentur Frontex: Exzessive Gewalt, Schläge, Misshandlungen“ , der bundesweit Schlagzeilen machte. Doch die Geschichte geht auf Recherchen linker Open Borders Aktivisten zurück und entbehrt jeder sachlichen Grundlage.  

Von Collin McMahon

Laut Report München „verschließt die EU-Grenzschutzagentur Frontex die Augen vor Menschenrechtsverletzungen durch nationale Grenzbeamte“ und „verstoße selber immer wieder gegen Menschenrechte“ , so die BR-Reporter Anna Tillack und Niklas Nau in dem Bericht. Doch die Reporter gestehen ohne Skrupel, mit wem sie da so für ihre Recherche zusammengearbeitet haben.

Der Bericht sei eine Kooperation von „Report München“, der britischen Zeitung „Guardian“ und des Recherchezentrums „Correctiv“, räumen die Reporter ein. Tatsächlich beruht der Bericht im Wesentlichen auf Recherchen des linken Aktivisten Arne Semsrott, wie Correctiv in ihrem Bericht zum selben Thema darlegt.


9.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Biedermann lernt mit der „Tagesschau”

Herr Biedermann – wir bedienen uns bei der Namensgebung abermals bei Max Frisch, weil es passt, gerade wegen der Plattfüßigkeit dieses Werkes des ansonsten großartigen Autors – hat sich, nach längerer öffentlich-rechtlicher Medienabstinenz am Sonntag wieder einmal eine 20-Uhr-„Tagesschau“ gegönnt. Die vorhergehende Enthaltsamkeitsspanne erklärt Herr Biedermann mit Verwirrung. Er hatte festgestellt, dass er sich bevormundet, gar indoktriniert und in eine Richtung gelenkt fühlt. Was nicht sein kann, da die Tagesschau der guten alten Bundesrepublik stets ein Muster, ach was, eine Gralsburg an – soweit möglich, und da ist nicht alles, aber vieles möglich – Nachrichtenobjektivität war und ist. Nun gut, 24 Stunden am Tag Kleingarten und Skatverein baut überzogene Angespanntheiten ab, ist aber kein Dauerzustand. Also hat Herr Biedermann nun erneut einen Blick in die große weite Welt gewagt. Mittels Spitzenjournalismus im Ersten. Unvoreingenommen, das war ihm ganz wichtig.

9.8.2019
Politische Meinungsbildung
USA
Deutsch.RT: Zu Trump-freundlich: New York Times ändert nach Protesten Schlagzeile (Video)

Nach der Rede von US-Präsident Donald Trump anlässlich der Schusswaffenmassaker titelte die New York Times: "Trump drängt auf Einigkeit gegen Rassismus". Eine Schlagzeile, die in dieser Form diametral dem Narrativ der Medien und beinahe der gesamten US-Politik gegenübersteht.

Einer der wichtigsten Vorwürfe gegen Donald Trump ist die ständige Behauptung, der US-Präsident sei selbst ein Rassist. Kritik ließ nicht lange auf sich warten. Auch Anwärter auf das Präsidentenamt meldeten sich zu Wort, und sie wurden erhört. Aus der vermeintlich Trump-freundlichen Überschrift wurde eine Trump-kritische, auf jeden Fall aber Demokraten-freundliche:

Gegen den Hass, jedoch nicht gegen Waffen


9.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Rassismus besiegt! New York Times in der Tonne

Das Internet hat den Vorteil, dass Veränderungen auch stillschweigend vorgenommen werden können. Wer nicht gerade einen Screenshot anfertigte, und wer tut das schon, kann nicht beweisen, dass eine Schlagzeile geändert wurde. Zum Beispiel von „Trump sagt etwas Richtiges" zu „Trumps leere Worte". Mal rein theoretisch gesprochen.

Nun ist die New York Times (NYT) eines der letzten Bollwerke im sich zu Tode sparenden Journalismus. Sonntags immer noch eine verkaufte Auflage von über einer Million, mit Millionen Online-Lesern und mit über 1.000 Journalisten auf der Payroll. Zustände, auf die alle deutschsprachigen Medien nur grün und blau vor Neid blicken können.


9.8.2019
Politische Meinungsbildung
Neusprech
Deutsch.RT: Wettrüsten lautet ab jetzt: "Korrekturmaßnahme"! – Der Neusprech des neuen US-Verteidigungsministers

Die Aufkündigung des INF-Vertrages durch die USA fiel fast zeitgleich mit der Ankündigung einer schnellstmöglichen Stationierung von Mittelstreckenraketen in Asien zusammen. Dabei erwies sich Verteidigungsminister Esper als versierter Sprachverdreher.

von Leo Ensel

Die USA reiben sich die ihnen nicht mehr gebundenen Hände. Der INF-Vertrag war noch nicht kalt, da preschte bereits der neue US-Verteidigungsminister Mark Esper mit der frohen Botschaft vor, die USA beabsichtigten, "so schnell wie möglich" Mittelstreckenraketen in Asien zu stationieren.


9.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: ZDF: Demnächst noch gewissenhafter

Das ZDF, eine der größten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten Europas mit Sitz in Mainz, beschäftigt etwa 3.600 feste Mitarbeiter. Der Betrieb läuft 24/7 von Mitternacht bis null Uhr. Wenn aber der Chef in Urlaub ist, bleiben die wirklich wichtigen Vorgänge einfach unbearbeitet, bis er wieder das Ruder übernimmt. 

So hat es eben eine Weile gedauert, bis eine Anfrage von mir beantwortet wurde. Schauen Sie bitte

9.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Arbeitszeit der Eltern und Übergewicht von Kindern: Wie das WZB Junk Science verbreitet

Was im Titel schon mehr als unbeholfen klingt, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als mehr oder weniger große Katastrophe in empirischer Sozialforschung. Das hindert die Freunde vom WZB, denen die öffentliche Finanzierung u.a. durch das Land Berlin ebenso wie die Zuschüsse von der Open Society Foundations des George Soros offenkundig nicht gut tun, aber nicht daran, eine lange Pressemeldung über die „Studie“, die Li Jianghong, Till Kaiser, Matthias Pollmann-Schult und Lyndall Strazdins durchgeführt haben, zu veröffentlichen.

8.8.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Lübcke, El Paso und Dayton: Über das Ausschlachten politischer Morde

Die Reaktionen auf den Mordanschlag auf Walter Lübcke hierzulande und auf die jüngsten Gewaltakte in den USA ähneln sich auf verräterische Weise: Beide dienen den Vertretern einer ins Wanken geratenen Orthodoxie als Instrumente, um einen ungeliebten politischen Gegenkurs zu delegitimieren. Doch plakative Schuldzuweisungen verfangen nur bei den Anhängern des eigenen Lagers. Sie zeugen von einem Mangel an demokratischer Kultur, der für den gesellschaftlichen Zusammenhalt brandgefährlich ist.

8.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Was Presse ist

Die Lüge nicht aufdecken, weil sie dem Lügner unangenehm sein könnte.

Das heißt, es geht überhaupt nicht mehr darum, was ist oder passiert ist, sondern nur noch darum, keine unerwünschten Wirkungen auszulösen.

Im Prinzip kann man damit alle Zeitungsabos kündigen, weil alles nur noch Müll ist. Weil Emcke pars pro toto Müll schreibt.

Es heißt, dass alles das, was die Presse sagt oder nicht sagt, nur daran ausgelegt ist, welche Wirkung es erzielt.


8.8.2019
Politische Meinungsbildung
Antifa
Compact-Online: KILL BILD – Peter Bartels, ehem. Chefredakteur der BILD, zur Antifa-Hetzjagd auf Schalke

Schlimmer als in der DDR: Schalke-Manager Clemens Tönnies  muss wegen eines Afrika-Witzchens seine Ämter ruhen lassen.

Geschafft! BILD hat Deutschland gerettet. Jedenfalls die grün-rot verlogenste Moral der deutschen Geschichte. Kurz nach 5 Uhr meldete der Merkel-Sender „Radio Bunker“ Berlin und dem Erdkreis: Seit 5:39 Uhr wirrrd zurrrückgeschossen! Von jetzt ab wirrrd Scherrrz mit Schafott verrrgolten! Wer Afrika verhohnepipelt, wird mit Verbannung bestraft …

KILL BILD, Volume 3: Wie einen Schwerverbrecher hatten die Jäger des Gesunden Menschenverstands Clemens Tönnies (63) gehetzt. Der Milliardär und Schalke-Boss hatte am Tag des Handwerks in Paderborn (sic) vorgeschlagen, im Kampf gegen den Klimawandel statt Steuererhöhungen lieber jährlich 20 Kraftwerke in Afrika zu finanzieren. Und scherzend die Konjugation „hinzugefügt“: „Dann würden die Afrikaner aufhören Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn‘s dunkel ist, Kinder zu produzieren.“


8.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Zentralkomitee der Fälscher: ZDF-Intendant räumt Kleber-Lüge ein

Henryk M. Broder berichtet heute auf der Achse des Guten von einem eMail-Wechsel, den er mit dem Intendanten des ZDF, Thomas Bellut, hatte. Darin räumt Bellut ein, dass Claus Kleber im ZDF heute Journal seine Zuschauer belogen hat. Aber lesen Sie selbst

8.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: ZDF-Sendung mit Habeck und Rackete: Plattitüden und schnoddriges Heldengehabe

Nach den vorausgegangenen Diskussionen um die gestrige ZDF-Sendung mit Dunja Hayali, dem grünen Oberlehrer Robert Habeck und der selbstherrlichen Seenotretterin Carola Rackete, war es ja Pflicht, ausnahmsweise mal den Fernseher anzuschalten. Man sollte nicht GEZ-Gebühren zahlen müssen, sondern Schmerzensgeld vom Staat für so etwas bekommen.

Schon im Vorfeld zeigte sich Frau Hayalis Arroganz wieder in gewohnt unverhohlener Weise. In einem Tweet patzte sie: „Lustig, wie viele hier abgehen, weil Habeck zum Klima und Rackete zur Seenotrettung kommt“ und den Vorwurf der einseitigen Darstellung konterte sie herablassend damit, dass ja drei Bürger Herrn Habeck mit ihren gegenteiligen Ansichten konfrontieren werden. Dann ätzte sie noch „Aber das ist plötzlich falsch, weil es keine Politiker sind. Tja, was zählen schon Bürger“. Sie meinte es wahrscheinlich ironisch, beschrieb aber dabei so ziemlich genau das, was dann auch stattfand.


7.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Die Normalität von Lügen und Verunglimpfung beim ZDF

Claus Kleber hat ein Zitat erfunden und Boris Johnson in den Mund gelegt.

Johnson habe sich als „durchgeknallten Idioten“ bezeichnet, wie Kleber behauptet.

Das hat Boris Johnson nicht, wie wir hier nachgewiesen haben.

Die Angelegenheit schwelt nun seit einigen Tagen im Netz, und etliche Leser von ScienceFiles haben den lügenden Moderator des heute Journals zum Anlass genommen, um sich direkt beim Sender zu beschweren bzw. eine Beschwerde beim Fernsehrat des Senders zu hinterlassen.


7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Rassismus
Wichtig
ScienceFiles: Öffentlich-rechtliche Gesinnungs-Rassisten: Patrick Gensing dilettiert wieder

Der Hintergrund ist, wie könnte es anders sein, der Anlass, den Clemens Tönnies, der u.a. Aufsichtsratschef des FC Schalke 04 ist, den Gesinnungswächtern in Deutschland gegeben hat, sich geifernd auf einen Satz zu stürzen und sich an seinen Worten zu laben: Statt Steuererhöhungen wegen Klimawandels in Deutschland durchzusetzen, solle die Regierung lieber 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren. „Dann“, so folgert Tönnies, „würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn’s dunkel ist, Kinder zu produzieren“.

Gleich vorweg: Die Aussage von Tönnies ist KEIN Rassismus, der Aussage fehlt jedes Merkmal von Rassismus. Aber das Beispiel von Tönnies und der Standardvorwurf, des Rassismus, der ihn trifft, ist gut geeignet, um das Funktionieren der linken Gesinnungswächter, der Gensings und Gniffkes und wie sie alle heißen, die keinerlei erkennbare Kompetenz, aber viel eingebildete Moralität aufweisen, darzustellen, vor allem deutlich in ihrem Bemühen, Diskussionen über Themen abzuwürgen und alle, die im öffentlichen Diskurs eine Aussage machen, die ihnen nicht in den ideologischen Kram passt, mundtot zu machen.

7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Danisch: Die Medien und der Mörder von Ohio

Ich habe vorhin irgendeine Nachrichtensendung gesehen und mich schon (über nichts mehr) gewundert, in der man die beiden Schießereien von El Paso, Texas und Dayton, Ohio so direkt und frontal Trump angelastet wurden, alles fiese Rechte, die durch seine Hass-Sprache angestachelt würden.

Nun schickt mir jemand einen Link auf diese amerikanische Webseite über den Täter von Ohio. heavy.com. Sagt mir gar nichts, kenne ich nicht, kann ich nicht einschätzen und nicht verifizieren. Kann stimmen, kann Fake sein, ich weiß es nicht.


7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das verlogene ZDF und die Jammer-Ossis

Wahnsinn, sind die doppelzüngig.

Im ZDF läuft gerade „Deutschlandbilanz” eine Opfer- und Jammerorgie darüber, wie die armen Ossis doch benachteiligt wären. Müssten für alles genausoviel zahlen, aber bekämen viel weniger Geld, schlechte Arbeitsplätze, wenig Arbeitsplätze, kaum Ossis in den Firmenvorständen, die ganze political correctness-Leier rauf und runter.

Ist das widerlich.

Ich habe ja mal ein paar Jahre in Dresden gearbeitet. Und da eine ganze Menge Kollegen, die sich nach der Wende als Ossis Grundstücke und Häuser für Kleingeld gekauft haben. Das, woran viele Wessis 30 Jahre lang abzahlen oder sogar daran scheitern, haben da viele Leute für lächerlich kleine Beträge bekommen oder auch gleich Firmen gegründet.


7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Bei Pegida wäre das Geschrei nicht so groß
Epochtimes: Moskauer Staatsanwaltschaft will Demonstranten Sorgerecht für einjähriges Kind entziehen

Die russische Justiz will einem Elternpaar das Sorgerecht für seinen einjährigen Sohn entziehen, weil es das Baby zu einer Demonstration der Opposition mitgenommen hatte. Die Moskauer Staatsanwaltschaft teilte am Dienstag mit, der Antrag auf Sorgerechtsentziehung liege dem zuständigen Gericht bereits vor. Die Eltern hatten den kleinen Jungen demnach am 27. Juni zu einer nicht genehmigten Protestaktion mitgenommen.

Bei der Demonstration hätten die Eltern das Baby an „eine dritte Person“ weitergereicht, erklärte die Staatsanwaltschaft. Damit hätten sie das „hilflose“ kleine Kind einer „Gefahr für Leib und Leben“ ausgesetzt und ihr Sorgerecht „missbraucht“. Die Moskauer Staatsanwaltschaft ermittelt nach eigenen Angaben noch gegen andere Eltern, die ihre Babys oder Kinder zu Demonstrationen mitgenommen hatten.


7.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Höchststrafe für GEZ-Zwangszahler: Hayali mit Rackete und Habeck in einer Sendung
Mittwoch im ZDF: Staatspropaganda auf Kosten der Beitragszahler


Von EUGEN PRINZ | In früheren Zeiten, als dieses Handwerk noch von Dilettanten ausgeübt wurde, war die Gehirnwäsche kostenlos. Seitdem jedoch Profis das Ruder übernommen haben, ist das nicht mehr der Fall. Natürlich heißt der von den Betroffenen für die regierungskonforme Kalibrierung ihrer Gehirnwindungen zu entrichtende Obolus nicht „Gehirnwäschegebühr“. So dumm sind die Volksdressierer nicht. „Rundfunkbeitrag“ lautet das treuherzig daherkommende Wort. Böse Zungen, bei denen die Gehirnwäsche erst noch wirken muss, sagen auch GEZ-Zwangsgebühren dazu.

7.8.2019
Impfen
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Seit Anfang 2019 fast 57.000 Ukrainer mit Masern diagnostiziert

Eine Masern-Epidemie wütet in der Ukraine. Nach Angaben des ukrainischen Gesundheitsministeriums wurden allein in diesem Jahr fast 57.000 Menschen mit Masern diagnostiziert. Seit dem Ausbruch der Epidemie im Sommer 2017 sollen 117.000 Menschen erkrankt sein.
In der Ukraine wächst die Zahl der Menschen, bei denen Masern diagnostiziert wurde. Seit Anfang des Jahres stieg die Zahl auf fast 57.000 Erkrankte. Das berichtete der Pressedienst des ukrainischen Gesundheitsministeriums.

7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Fake-News und der tiefere Sinn dahinter – Angebliche Scheren-Attacke im Netto Reichenbach erneut aufgetaucht

Es gibt Fake-News und es gibt Verschwörungstheorien und es gibt auch Tatsachen, die als solche bezeichnet werden. Es gibt Nazis und es gibt Menschen, die als Nazis beschimpft werden, ohne es zu sein. Was ist wahr, was ist Lüge?

7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: ARD-aktuell im transatlantischen Propaganda-Modus: Zerrbild Ukraine stützt Feindbild Russland

Seit dem Maidan-Putsch sendet ARD-aktuell transatlantische Propaganda über unser osteuropäisches Nachbarland und unterschlägt wichtige Informationen. Statt Fakten und gut recherchierter Hintergründe gibt es russophobe Klischees zum Fremdschämen.

7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Die Unbestechlichen: Leicht überprüfbar: Wer hinter den Demonstrationen in Moskau steckt

Die Medien melden aus dem bösen „Unterdrückungsstaat“ Russland, dass Teilnehmer der Demonstrationen in Moskau zu Geld- und Gefängnisstrafen verurteilt wurden. Was ist dran und was wird in Deutschland nicht berichtet?

Ich habe sowohl über die Gründe der Proteste und die erste Demonstration vor zwei Wochen, als auch über die Demonstration von Samstag berichtet, die Details und Hintergründe finden Sie unter den Links.

Am Samstag wurden von den ca. 3.500 Teilnehmern der Demonstration 1.074 festgenommen. Wobei „festgenommen“ das falsche Wort ist, denn in Russland ist die Teilnahme an einer nicht genehmigten Demonstration nur eine Ordnungswidrigkeit, also wie falsch Parken. Es wurden die Personalien aufgenommen und danach durften die meisten mit einem „Bußgeldbescheid“ wieder nach Hause gehen. In Deutschland ist die Teilnahme an einer von den Behörden nicht erlaubten Demonstration eine Straftat und es drohen mehrjährige Gefängnisstrafen.


7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Epochtimes: Mit Relotiade gegen AfD: Virale Erinnerung an früheren „Bahnsteigmord“ entpuppt sich als Erfindung

Mit einer Geschichte über einen deutschen Höchst-Arbeiter, der vor etwa 50 Jahren in Frankfurt am Main ein 9-jähriges Mädchen vor einen einfahrenden Zug gestoßen habe, wollte eine Facebook-Nutzerin Kommentatoren beschämen, die sich über den Mord an einem achtjährigen Jungen durch einen Eritreer in der Vorwoche empörten. Offenbar ist die Geschichte erfunden.

7.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Proteste in Moskau: Was ist tatsächlich geschehen und was verschweigen die deutschen Medien?

Die Proteste in Moskau machen in Deutschland Schlagzeilen. Worum geht es dabei und was verschweigen die deutschen Medien?

Bei den Protesten in Moskau geht es um eine Kommunalwahl zum Moskauer Stadtparlament. Einige Kandidaten der Opposition wurden nicht zugelassen, weil es Unregelmäßigkeiten bei den Unterschriften gab, die jeder Kandidat für seine Kandidatur sammeln muss. Die Details dazu finden Sie hier.


5.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Historiker: BRD ist nicht gleich DDR 2.0

Zwar gibt es durchaus DDR-Nostalgiker, die behaupten, beim Honecker sei auch nicht alles schlecht gewesen, mehrheitlich wird die schleichende Verwandlung der vormaligen BRD in eine DDR 2.0 oder eine BRDDR aber als überaus negativ bewertet. Nun preschte ein Historiker hervor und überraschte mit der gewagten Behauptung, die heutige BRD habe keine Ähnlichkeit zur untergegangenen DDR. So viel Historikerkühnheit weckt des Lesers Interesse. Die Medienkritik.

Gleichsetzung ist Bauernfängerei„, titelt die ARD-Tagesschau in der Rubrik „Faktenfinder“ und bestätigt damit genau das, was der Autor dieser Zeilen in anderen Zusammenhängen ständig behauptet, außer eben im Zusammenhang mit der ehemaligen DDR und der heutigen BRD. Es bestehen also schon wieder gravierende Meinungsdifferenzen zum Medien-Mainstream.


5.8.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Warum der Deutschlandfunk nicht über den Samurai-Schwert-Mord berichtete

In einem Artikel der "Welt", geht ein Autor auf die zurückhaltende Berichterstattung der öffentlichen Medien zum Samurai-Schwert-Mord in Stuttgart ein. Er hält die Begründung des "Deutschlandfunks" auf die bewusst fehlende Berichterstattung für "abenteuerlich und gefährlich".

4.8.2019
Politische Meinungsbildung
Nazi-Gehabe der Linken
Wichtig
Journalistenwatch: Finger weg von Apfelsaft aus Sachsen: Linke Haltungsjournalisten weisen den unappetitlichen Weg

Berlin – Eine Journalistin namhafter deutscher Zeitungen verzichtet „heldenhaft“ auf den Kauf von Apfelsaft aus Sachsen – wegen der dort erstarkenden AfD. Im öffentlich-rechtlichen „Inforadio“ von Radio Berlin-Brandenburg darf sie sich mit ihrer Heldentat ungehemmt brüsten. Der Fall ist ein politisches Sittengemälde erster Güte.

Es gibt in diesem Staat Menschen, die träumen von einer Welt ohne rechte Bürger. Von AfD-befreiten Zonen, am besten signalisiert durch Schildern am Ortseingang, auf denen zu lesen steht „Dieser Ort ist populistenrein“. Parallelen zur deutschen Geschichte wären natürlich rein zufällig.

Da hätte die „Inforadio“-Kolumnistin noch ein besseres Beispiel bringen können: Bei den Juden hat damals sogar noch nicht einmal so „lange gedauert“, bis die Abhilfe kam: Da lagen zwischen den ersten „Kauft nicht bei Juden“-Aufrufen und der planmäßigen Vernichtung von 6 Millionen Menschen keine zehn Jahre. Was zeigt: Boykotte für die „richtige Sache“ bringen durchaus etwas. Was richtig ist, definiert der jeweilige Zeitgeist – und seine Medienvertreter.


4.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das Wort zum Sonntag

Gerade kam das ARD-Wort-zum-Sonntag. Eine ohne erkennbaren Grund grinsende Pfarrerin predigt, dass in der Bibel nichts davon steht, dass wir in Urlaub wegfahren sollen, aber am siebten Tage zu ruhen haben. Außerdem könnten sich ja so viele Leute gar keinen Urlaub leisten. Wie schön es wäre, mal zu hause zu bleiben, Radfahren, Tour de Ruhr und sowas.

Predigt passend zur geplanten Erhöhung der Flugpreise.

Die Kirche stimmt darauf ein, dass sich bald weniger Leute als bisher einen Urlaub werden leisten können. Ist aber bibelkompatibel.

Ich finde das ja immer so entlarvend, wer alles an diesen Synchronkampagnen teilnimmt.


4.8.2019
Politische Meinungsbildung
Faschismus
Achgut: Wenn die Kunst sich beim Zeitgeist andient

Die Wissenschaften, Philosophie, Psychologie und die Künste – die „Dichter und Denker“ – haben über die Jahrhunderte hinweg die europäische Kultur geprägt. Sie haben unseren Werten, unseren Erkenntnissen Ausdruck und Form verliehen und dem Menschen – mit all seinen Schwächen und Sehnsüchten, mit seiner Gewalttätigkeit und seinem Scheitern, aber auch in seiner Größe und der Fähigkeit, Schönes zu schaffen und große Ideen zu entwickeln – den Spiegel vorgehalten. Die Psychologie hat uns gelehrt, dass wir ambivalente Wesen sind, die Gut und Böse untrennbar in sich vereinen. Die Musik mit ihrer Fähigkeit, eine höhere Realität entstehen zu lassen, ist seit jeher ein essenzieller, beflügelnder Bestandteil unseres Lebens. Musik zu Gehör bringen, Gestalten und Schreiben ganz allgemein, bedeutet die Gabe, schwer Greifbares, Vielschichtiges in eine eigene Sprache zu übertragen. Johann Wolfgang von Goethe hat es dem Dichter Torquato Tasso in seinem gleichnamigen Bühnenstück in den Mund gelegt: „Und wenn der Mensch in seiner Qual verstummt, gab mir ein Gott zu sagen, wie ich leide.“

4.8.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Danisch: Hacke-Hacke?

Über abgetrennte Extremitäten, Fake-News und Presseversagen.

*Seufz*

Ich hatte doch erwähnt, dass es in einem Video vom Fall in Stuttgart so aussieht, als habe der final nochmal ausgeholt, um den Kopf abzuschlagen, es aber nicht geschafft, wozu mir einer schrieb, der Kopf wäre noch dran, aber ein ganzer Arm wäre ab. Keine Möglichkeit, das zu verifizieren, so genau sieht man es nicht. Aber die Behörden versuchen ja, die Videos aus dem Netz zu bekommen, damit man nicht so genau weiß, was passiert ist. Und manche Medien wollen ja erst gar nicht berichten.

Was so vom Stand der Informationspolitik gefährlich sein kann.


4.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Quellen der Gewalt

Über Medien und Realität.

Hämmern die Medien uns nicht ständig ein, Gewalt käme nur von rechts und Linke könnten kein Wässerchen trüben, würden alle die Demokratie anbeten?

Der Bundestag lässt wissen [Einrückungen zur besseren Lesbarkeit von mir hinzugefügt]:

Im ersten Quartal 2019 wurden zudem nach Angaben der Bundesregierung 103 Straftaten gemeldet, die dem Unterangriffsziel Parteigebäude zugeordnet wurden.

  • Davon betrafen 41 Straftaten Einrichtungen der AfD.
  • 14 Straftaten betrafen Einrichtungen der Unionsparteien,
  • 13 Einrichtungen der SPD,
  • zehn Büros von den Grünen,
  • neun von den Linken
  • und vier von sonstigen Parteien.

4.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das Leiden des ZDF

Nur mal diesen einen Satz: „Sich öffentlich zu äußern – das war früher Politikern und Journalisten vorbehalten.”

Eigentlich geht es in diesem Beitrag wieder mal nur darum, dass die Journalie darüber kotzt, dass sie nicht mehr die alleinige Öffentlichkeitspräsenz und Meinungshoheit hat.

4.8.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: AfD stellt massenhaft Anfragen zu „Korrekturbitten“ an Medien – vergebens

Seit Tagen überschwemmt die AfD den Bundestag mit Kleinen Anfragen und verlangt von der Bundesregierung Auskunft über „Korrekturbitten“ an Medien. Die am Freitag veröffentlichten ersten Antworten zeigen: Die Anfragen hatten offenbar keinerlei realen Hintergrund.

Denn die Antworten lauten durchgängig, es habe „keine Ersuchen um Korrekturen von Berichterstattungen“ gegeben. Einzelne Behörden wie das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) teilten mit, sie gäben lediglich „in Einzelfällen einem Medium dann einen Hinweis, wenn veröffentlichte Informationen objektiv unzutreffend wiedergegeben worden sind und ein Hinweis für geeignet und angemessen erachtet worden ist“.


3.8.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
pi-news: Ein Jahr Familienzusammenführung
Tagesschau-Soap Opera: Ein Syrer „haben Angst“


Hussein Mohammed aus Syrien ist ein guter Vater. Wenn er mit seinen zwei Söhnen zum Tischtennis-Match in den Park geht, dann lobt und ermutigt er sie mit erhobenem Daumen oder zeigt auch schon mal, in welche Richtung der Tischtennisball fliegen soll (min. 0:51 bis 1:19).

Seine Frau schaut der Erziehungsarbeit ihres Mannes dabei ungerührt zu und verfolgt das Geschehen passiv im Sitzen von der Seitenlinie aus.


3.8.2019
Lügen
Politische Meinungsbildung
pi-news: Medien füllen Sommerloch
Gaucks Tretboot in Seenot – Geschichten von der „Lügenbank“


Von MARCO POLO | Die Mainstream-Medien füllen das Sommerloch mit „Seenot“. Viele dieser Berichte, womöglich die meisten, sind Geschichten von der „Lügenbank“. Vor einer Woche geriet sogar Ex-Bundespräsident Joachim Gauck angeblich „auf der Ostsee“ „in Seenot“ und wurde auf wundersame Weise „gerettet“. Es lohnt sich deshalb, einmal genauer hinzuschauen, was manche „Qualitäts“-Medien ihren Lesern so zum Thema „Seenot“ unterjubeln.

Die Fakten: am Freitag vergangener Woche, kurz nach 14 Uhr, ging der 79-Jährige segeln. Präzise: auf dem Saaler Bodden, noch präziser: aufs flache Brackwasser des Wustrower Hafens im Mecklenburgischen Fischland.


3.8.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Bahnhof: Warum die Nationalität des Täters genannt werden darf

Nach dem Mord an dem achtjährigen Oskar im Hauptbahnhof von Frankfurt war zunächst bekannt geworden, daß es sich bei dem Täter um einen Eritreer handelte. Sofort wurde ein Zusammenhang zwischen seiner ursprünglichen Nationalität und der Tat hergestellt, ohne daß nähere Einzelheiten zum Täter bekannt gewesen wären. Grundtenor zunächst: „Typisch“. Lamya Kaddor behauptet nun bei t.online, die Nationalität des Täters tue nichts zur Sache.

3.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Wenn politische Korrektheit pathologische Züge annimmt: Sorge um die Täter statt Empathie für die Opfer?

Im Vergleich zu den meisten anderen Ländern wird in den deutschen Mainstream-Medien auffällig viel Sorge und Empathie um die Täter in den Vordergrund gerückt. Das unermessliche Leid der Opfer rückt in den Hintergrund.

[Video aus der ARD-Mediathek, ab ca. Min. 11:45]

In Amerika, Russland, China, im Nahen und Mittleren Osten, in Lateinamerika: Überall dort gilt die Empathie zuerst dem Opfer und die Strafe dem Täter. In den USA spielt der Aspekt der gerechten Strafe noch eine Rolle in der Justiz – und auch in den Medien.


3.8.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Nach Kindsmord von Frankfurt hetzt ZDF gegen AfD: „Sie entfesselt wütenden Mob im Netz“

Nach dem Mord an dem Buben im Frankfurter Bahnhof prangert das Staatsfernsehen anstelle der verantwortungslosen Migrationspolitik sowie der kaltherzigen wie hanebüchenen Bemerkungen mancher Politiker jetzt die „üblichen Reflexe“ an, den angeblichen Hass im Netz. ZDF-Heute titelt „Hate Speech: Justiz hat noch was vor sich“.

3.8.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Amadeu Antonio und der tote Junge vom Frankfurter Hauptbahnhof

Der Name Amadeu Antonio wurde dadurch nicht nur für dubiose Zwecke ausgenutzt, sondern auch – dies der positive Aspekt – vor dem Vergessen bewahrt. Und so die Untat, die zum Tod des jungen Afrikaners führte. Sie ist ins kollektive Gedächtnis Deutschlands eingegangen: Amadeu Antonio hat einen Wikipedia-Eintrag, anlässlich seines Todestages gibt es Zeitungsartikel und Rundfunksendungen, in Schulbüchern und zeithistorischen Werken wird sein Fall erwähnt, ein gutes Dutzend hauptamtlicher Mitarbeiter der Amadeu Antonio Stiftung lebt von ihm, von der Erinnerung an ihn. Das alles bewirkt sein Name. Ein Name kann zum Symbol werden. Was aber geschieht, wenn das Opfer anonym bleibt?

Der Name des „achtjährigen Jungen“, den ein anderer Afrikaner am 29. Juli 2019 auf Gleis sieben des Frankfurter Hauptbahnhofs vor einen einfahrenden Zug gestoßen, also vorsätzlich ermordet hat, wird nicht bekannt gegeben.

3.8.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Stuttgarter Schwert-Massaker: Der „Deutschlandfunk“, die Selbstzensur und die „gesamtgesellschaftliche Relevanz“

In früheren Diktaturen benötigte man noch irgendwelche Kommissare und Blockwarte, um die Presse und damit die Öffentlichkeit gleichzuschalten. In der Bundesrepublik hissen die öffentlich-rechtlichen Medien gleich von sich aus die weiße Fahne der Kapitulation und geloben feierlich, über keine Ereignisse zu berichten, an denen sich ablesen lässt, wie katastrophal sich die seit 2015 anhaltende Öffnung der Grenzen auf die innere Sicherheit im Land auswirkt.

In vorauseilendem Opportunismus erklärte nun der Deutschlandfunk, nichts über das Schwert-Massaker im Stuttgarter Stadtteil Fasanenhof zu berichten. Die Begründung für diese Selbstzensur dürfte viele Gebührenzahler erst recht in Rage versetzen. Allen Ernstes wird nämlich behauptet, dass dieser Mord keine „bundesweite und gesamtgesellschaftliche Relevanz“ besitze.

Massenzuwanderung verändert alle gesellschaftlichen Werte


3.8.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: Eine Mythe wird im ZDF geschaffen: Hate Speech kommt zu 85% von rechts
Im ZDF wirft „Nicole Diekmann“ in einem Text, der mit „Kampf gegen rechten Hass im Netz“ überschrieben ist, drei Politikern der AfD, aber vor allem Alice Weidel vor, mit Tweets „den wütenden Mob im Netz“ zu entfesseln. Der wütende Mob, das sind all diejenigen, die Fälle wie den, der sich gerade in Frankfurt ereignet hat, also Morde und Gewalttaten allgemein, die von Zugewanderten verübt werden, zum Anlass nehmen, um die Politik der offenen Grenze, die Merkel und ihre Regierung in den Jahren 2015ff durchgesetzt hat, zu kritisieren und einen Zusammenhang zwischen dieser Politik und der aktuellen Straftat herzustellen.

3.8.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Verfassungsschützer warnt vor AfD-nahen Betriebsräten und fordert „Widerstand“

Der Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes, Stephan Kramer, hat sich besorgt über die Aktivitäten AfD-naher Arbeitnehmervertreter wie der rechten Mini-Gewerkschaft „Zentrum Automobil“ geäußert.

„Bisher sind die bei Betriebsratswahlen errungenen Mandate zwar überschaubar, aber hier wird eine langfristige Strategie verfolgt, staatliche Institutionen und Räume konsequent zu unterwandern, was wir mit Sorge betrachten und auch darauf hinweisen“, sagte Kramer dem „Handelsblatt“.

Hier werden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer angesprochen, um rechtspopulistisches und rechtsradikales Gedankengut auch hier weiter zu verbreiten.“


3.8.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Französische Kathedralen abfackeln: Gut für die deutsche Spendenbereitschaft

Die Freie Demokratische Partei, eine Travestie auf Liberalismus, deren Organisationsmitglieder zwischenzeitlich der allgemeinen Phantasielosigkeit unter Politik-Darstellern anheim gefallen sind, so dass sie nur noch in Fragen wie: „Wie erziehen wir Bürger zu dem Verhalten, das wir richtig finden (z.B. hohe Spenden an Parteien), zur Befürwortung dessen, was uns nützt (hohe Parteienfinanzierung) und zur Übernahme der Meinung, die wir als die richtige ausgeben (Die Renten sind sicher)?“ stellen können, hat eine Kleine Anfrage in den Bundestag eingebracht. Besser: Die Bundestagsfraktion der Freien Deutschen Phantasielosen.

3.8.2019
Politische Meinungsbildung
Geschmacklos
ScienceFiles: Das ZDF und sein „Blithering Idiot“: Claus Kleber beleidigt Boris Johnson

Claus Kleber behauptet am 29. Juli 2019 im Heute Journal, Boris Johnson habe sich selbst als “durchgeknallten Idioten” bezeichnet. Wir haben das ZDF gefragt, wo Boris Johnson diese Aussage gemacht haben soll. Das ZDF hat sich genötigt gesehen, uns zu antworten und unsere Frage zwischenzeitlich wie folgt beantwortet.


2.8.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Gute und schlechte tote Kinder

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Leser fragt an, warum man über das tote Kind, das an der türkischen Küste lag, in der Presse monate- und jahrelang so viel las, die Presse wochenlang voll vom „kleinen Aylan Kurdi” war, man aber über das tote Kind vom Frankfurter Bahnhof einfach gar nichts erfährt, der Name nicht erwähnt wird.

Warum da so völlig unterschiedlich berichtet, so unterschiedliche Maßstäbe angelegt werden.


2.8.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Zum Menschen-Schubsen an Gleisen: Medien wissen nicht mehr, was sie tun …

  • Medien und Politik: „Sicherheitsgefühl stärken“, nicht die Sicherheit selbst!
  • Krankhaft beseelt vom Bestreben, den Begriff Ausländer zu vermeiden

Aus Großstädten sind U- und S-Bahn Schubser schon länger bekannt. Kaum eine Woche nach einem tödlichen Vorfall in Voerde am Niederrhein nun in Frankfurt. Drei Menschen werden von jemandem vor einen einfahrenden ICE gestoßen, ein Kind stirbt. Und die Medien reagieren wieder wie falsch programmierte Text-Roboter.


2.8.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
pi-news: Polizei verringert wieder bei manchen Übergriffen die Aufklärungschancen
Eisleben: 68-Jährige begrapscht und verprügelt


Eisleben: Zu einem Vorfall in der Badergasse von Eisleben ist es am Samstag gegen 02:45 Uhr gekommen. Dort war eine 68-jährige Frau als Zeitungsträgerin unterwegs und wurde von einem unbekannten Mann belästigt und mehrfach unsittlich angefasst. Außerdem äußerte der Mann eindeutige sexuelle Absichten. In der Folge stieß der Mann die Frau zu Boden und schlug auf sie ein. Als eine Anwohnerin den Mann von einem Balkon ansprach, entfernte sich dieser in unbekannte Richtung. Sofort eingeleitet Suchmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des Mannes. Die Geschädigte brachte man zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu dem Vorfall und dem Mann machen? Der Mann wird als etwa 20-30 Jahre alt, ca. 1.70m groß und südländisch beschrieben. Er sprach gebrochen Deutsch, war dunkel gekleidet und führte eine schwarze Umhängetasche der Marke Adidas mit, welches ein weißes Logo aufwies. Hinweise zum Tat nimmt die Polizeiinspektion Halle (Saale) unter der Telefonnummer 0345/ 224 1291 entgegen.

2.8.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
pi-news: VIDEOKOMMENTAR VON JOURNALIST UND BUCHAUTOR MARKUS GÄRTNER
Wie die Medien ihr Publikum sehen


Wir werden belogen, in die Irre geführt und geframet. Der Medien-Mainstream will uns erziehen, belehren und konditionieren.
Welches Menschenbild haben Publikationen, die sich so verhalten? Wie denken sie über ein Publikum, das ihnen schon lange in Scharen davonläuft, weil es in wachsender Zahl eben nicht zu dämlich ist, sich manipulieren zu lassen?
In diesem Video geben wir viele Beispiele, die ebenso erschreckend wie entlarvend sind. Die Beispiele reichen von unglaubwürdigen Umfragen, über das Eingeständnis, uns zu bestimmtem Verhalten zwingen zu wollen, bis hin zu pauschalen Beschuldigungen, die jeglicher Grundlage entbehren …

2.8.2019
Zensur
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Stuttgart-Mord: Deutschlandfunk verteidigt Nichtberichterstattung

BERLIN. Der Deutschlandfunk hat sich dafür gerechtfertigt, in seinen Nachrichtensendungen nicht über den Schwert-Mord von Stuttgart berichtet zu haben. „In den Nachrichten des Deutschlandfunks spielen einzelne Kriminalfälle nur selten eine Rolle. Voraussetzung für die Berichterstattung ist eine bundesweite und gesamtgesellschaftliche Bedeutung“, schrieb der Sender in einer Stellungnahme.

2.8.2019
Politische Meinungsbildung
Kindergarten
Junge Freiheit: Wegen AfD: Journalistin boykottiert sächsischen Apfelsaft

Reneé Zucker ist das, was man eine Haltungsjournalistin nennt. Das heißt, sie hat nicht nur Haltung, sondern zeigt diese auch gern. Sei es in ihren Texten in der taz oder der Frankfurter Rundschau oder im Inforadio des rbb, wo sie eine Kolumne hat.

Am Donnerstag beschäftigte sich Zucker dort mit der Zeit, die bekanntlich alle Wunden heilt. Der Faktor Zeit beinhalte neben dem Trost aber noch einige andere positive Aspekte: So seien beispielsweise Anhänger der „Fridays for Future“-Bewegung im Durchschnitt deutlich jünger als jene der AfD. „Letztere werden größtenteils ausgestorben sein, wenn die Umweltaktivisten zu ihrem zweiten oder dritten Frühling durchstarten“, frohlockte die Journalistin.


1.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Auch CDU-Politikerin Güler instrumentalisiert Bahnsteig-Mord, um gegen die AfD zu pöbeln

Frankfurt/Main – Und hier ist wieder eine, die versucht, vom eigentlichen Problem abzulenken, in dem sie den grausamen Mord vom Frankfurter Bahnhof dazu missbraucht, um AfD-Bashing zu betreiben:

Serap Güler, Mitglied des CDU-Bundesvorstandes und Integrationsbeauftragte in NRW, hat der AfD eine politische Instrumentalisierung der tödlichen Attacke eines Eritreers auf einen Achtjährigen am Frankfurter Hauptbahnhof vorgeworfen. „Die AfD instrumentalisiert dieses schreckliche Verbrechen. Das müssen wir als gesamte Gesellschaft verurteilen“, sagte Güler der „Passauer Neuen Presse“ (Donnerstagsausgabe).


1.8.2019
Politische Meinungsbildung
Kirche
Journalistenwatch: Mord in Frankfurt: Die evangelisch-klerikale Hirnerweichung

Bei der Andacht für den Jungen (8), der in Frankfurt vor einen ICE gestoßen worden ist, zeigte sich exemplarisch das Grundproblem in unserem Land. Anstatt zu fragen, warum der Junge noch am dritten Tag nach seiner Ermordung noch keinen amtlich verifizierten Vornamen hat, unter dem man seiner gedenken könnte (angeblich soll er „Oskar“ heißen), stellt die Pfarrerin eine ganz andere Frage – und zwar eine vor Selbstgerechtigkeit nur noch so triefende. Die Begründung.

1.8.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Bericht über Kleingärten in Berlin: Parteiisch für die Sache des Merkel-Buntismus
ARD: Erneut Schleichhetze gegen die AfD


Kein Bericht ist zu schade, kein Hintergrund zu ungeeignet, um nicht mit ihm Schleichwerbung gegen die AfD zu machen. Schleichwerbung, weil es nicht offen ausgesprochen wird, dass man die AfD „ficken“ soll, also sie fertig machen soll.

So eine Werbung schleicht auf leisen Pfoten ins Bild, dorthin, wo sie thematisch eigentlich nichts zu suchen hat.

Scheinbar nur kurz und zufällig taucht sie auf, aber lange genug, um vom Zuschauer wahrgenommen zu werden und um die Staats-Hetze gegen die AfD als unausgesprochenen Programmauftrag der Regierung umzusetzen.


1.8.2019
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: TV-Journalist bettelt Politiker an: Heilt mich von meiner „Konsumsucht“durch Überteuerung!

Nachdem der Stern die Demokratie als Störfaktor für eine durchgreifende Umweltpolitik erkannt hat (COMPACT-Online berichtete), bittet TV-Journalist Lorenz Beckhardt in seinem ARD-Tagesthemen-Kommentar die Politiker, ihn und seine Mitbürger von ihrer Konsumsucht zu heilen, da Ärzte das nicht können.

Sie sollen ihm das Reisen (Korallentauchen), den Fleischkonsum und das Autofahren endlich durch Überteuerung unmöglich machen, also allen Nichtmillionären quasi verbieten. Dafür werde man sie auch brav wählen… Der verzweifelte Schrei eines Konformisten nach seinem „Führer“.

1.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Twittern, nicht nachdenken: Oliver Pocher missbraucht Kindermord für AfD-Bashing

Oliver Pocher, Anti-Comedian und einer der geschmacklosesten Vertreter der „Generation Trash TV“, der in den letzten Jahren nur noch auffiel durch seine Fehde mit Boris Becker, durch unverschämte Provokationen gegen D- und E-Promis in drittklassigen Unterhaltungsformaten und durch attraktive Model-Freundinnen, die entweder Wetten verloren haben müssen oder unter ausgeprägtem Helfersyndrom leiden, versucht sich ins Gespräch zu bringen: Er nutzt den ICE-Mordanschlag von Frankfurt, um billige Sympathien vom linksgrünen Mainstream zu ergattern. In einem gestrigen, menschenfeindlich durchsetzten Tweet griff er Alice Weidel frontal an und wetterte gegen „rechtspopulistische Weisheiten“.

1.8.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Bahnsteig-Tötung – Kretschmer: Das war eine Einzeltat

Wehe dem in Deutschland, der sich über so eine abscheuliche Tat aufregt, nach Ursachen forscht und Verantwortliche ausmachen will – er wird niedergeschmettert, weil er angeblich etwas instrumentalisiert:

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die politische Instrumentalisierung der Tötung eines achtjährigen Jungen auf einem Bahnsteig des Frankfurter Hauptbahnhofs scharf kritisiert. „Ich empfinde tiefe Trauer um den Jungen und Mitgefühl für die Eltern“, sagte Kretschmer den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Mittwochsausgaben). Es sei „beschämend“, wie diese Tat im Netz „nun politisch instrumentalisiert“ werde.


1.8.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Leipziger OB gibt AfD Schuld an Drohungen gegen Kitas

LEIPZIG. Der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) hat neben der AfD auch die CDU und Konservative für die Drohungen gegen zwei Kitas in der Stadt verantwortlich gemacht, die zeitweise Schweinefleisch vom Speiseplan gestrichen hatten. „Es ist unverantwortlich, die Essensauswahl einer Kita zum Untergang unserer Kultur hochzustilisieren, wie in den letzten Tagen, von der CDU, der AfD und vor allem aus konservativen Kreisen geschehen. Nein, die Entscheidung der Leipziger Kitas ist keine kulturelle Unterwerfung, sondern eine freie Entscheidung in einem freien Land“, schrieb der Sozialdemokrat auf Facebook. Wer das nicht akzeptieren könne, sei eine Gefahr für die Freiheit.

31.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Mainstream Medien und etablierte Politik ziehen kraftvoll an einem Strang
Kindermord Frankfurt: Die Beschwichtigungsmaschinerie läuft


Von EUGEN PRINZ | Update 12.45 Uhr | Die sterblichen Überreste des am Frankfurter Hauptbahnhof vor einen einfahrenden ICE gestoßenen 8-jährigen Jungen sind noch nicht einmal richtig kalt, schon läuft die Abwehrkampagne der deutschen Politik- und Medienlandschaft gegen die Zuwanderungskritiker, die „Rechten“, auf Hochtouren. Das wahre Ausmaß des Problems mit den „Schubsbedürftigen“ (Wortschöpfung: Johannes Daniels) soll mit allen medialen Mitteln unter den Teppich gekehrt werden. Natürlich ist dieses Wortspiel in einem so einem ernsten Zusammenhang eher unangebracht. Der Autor gebraucht es dennoch als Reaktion auf die verharmlosende Bezeichnung „schubsen“, die im Zusammenhang mit dem Mord in Frankfurt beinahe flächendeckend von den Mainstream Medien verwendet wird.

31.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: VIDEOKOMMENTAR VON JOURNALIST UND BUCHAUTOR MARKUS GÄRTNER
Reaktionen auf den Mord im Frankfurter Hbf

Wissen Sie noch, wovor wir früher in den Medien durch alle möglichen Experten gewarnt wurden? Ernährungsfehler, zum Beispiel. Oder welche Autobahnen wir zu Ferienbeginn meiden sollten.

Vielleicht auch herabfallende Äste im Wald, oder eine drohende Blasenentzündung, wenn man nasse Badesachen trägt.

Im Extremfall auch Wildschweine oder auf die Erde stürzender Weltraum-Müll.

Im heutigen Deutschland, nach 14 Jahren Kanzlerschaft unter Angela Merkel, sehen die einschlägigen Warnungen inzwischen anders aus

31.7.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Hamburger Asta protestiert gegen Luckes Rückkehr an Uni

HAMBURG. Der Allgemeine Studierendenausschuß (Asta) der Universität Hamburg hat die Rückkehr des ehemaligen AfD-Sprechers Bernd Lucke an die Hochschule scharf kritisiert. Lucke habe „mit seiner bürgerlichen Fassade den Weg der AfD zur menschenverachtenden und rassistischen Partei geebnet. So ein Mensch gehört an keine Universität, und speziell die Universität Hamburg kann auf seine Rückkehr getrost verzichten“, teilte der Erste Vorsitzende des Asta, Karim Kuropka, in einer Stellungnahme mit.

Lucke habe mit der AfD „ein Monster“ geschaffen und sich anschließend aus der Verantwortung verzogen, klagte der Referent für Antidiskriminierung des Asta, Niklas Stephan. Mit der Partei hätten heute auch Universitäten zu kämpfen. Insbesondere kritische Wissenschaftsansätze wie Queer- und Gender Studies oder die Klimaforschung gerieten durch sie ins Fadenkreuz der Rechten.

Universitätsleitung will sich nicht äußern


31.7.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Kretschmann wirft AfD „dumpfen Nationalismus“ vor

STUTTGART. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat die AfD mitverantwortlich für eine Verrohung der Gesellschaft gemacht. „Ich sehe die AfD klar in der Verantwortung. Schon ihre Reden im Landtag sind durchzogen von dumpfem Nationalismus und plumpen Ressentiments“, sagte Kretschmann der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart. Maß und Mitte seien da „gänzlich verschwunden“, und Institutionen würden „zutiefst verachtet“.

Als Beispiel nannte er demnach Aussagen von den beiden AfD-Politikern Stefan Räpple und Wolfgang Gedeon. Gegen beide läuft ein Parteiausschlußverfahren. Räpple sprach nach einem Urteil des Landesverfassungsgerichts von einem „Schauprozeß“. Die Richter hatten entschieden, daß ein zeitweiser Ausschluß aus dem Landtag rechtmäßig war.


30.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Deutsch.RT: Regierungssprecher zu Ende von INF-Vertrag: Der Russe ist schuld, der Russe ist schuld, der Russe...

Am 2. August endet der INF-Vertrag, den die USA im Februar 2019 einseitig aufgekündigt haben. Der Vertrag sah ein Verbot von landgestützten atomaren Kurz- und Mittelstreckenraketen vor. Angesprochen auf das Auslaufen des Vertrages kannten die Regierungssprecher nur einen Schuldigen.

30.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Mainstream-Journalist: Menschen mit Tätowierungen dürfen nicht trauern

Abscheuliche Gleichgültigkeit aus dem Mainstream: Daniel Gräber – seines Zeichens Schreiberling bei der Frankfurter Neuen Presse – scheint der Meinung zu sein, dass Menschen mit Tätowierungen nicht um den von einem Migranten ermordeten kleinen Jungen trauern dürfen.

Bei der Frankfurter Neuen Presse (FNP) darf Daniel Gräber im Lokalteil als Stadtreporter schreiben. Der – man ahnt es schon – studierte Politikwissenschaftler und Journalist, der schon mal einen Axel-Springer-Preis für sein Geschreibsel ergattert hat, spiegelt die widerwärtige Gleichgültigkeit des Mainstreams gegenüber der immer schlimmer werdenden Migrantengewalt wie kaum ein anderer wieder.


30.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das ZDF und die gekauften Sterne

Erstaunlich.

Dasselbe ZDF, das sonst, wenn es Leute pushen will, darüber jubelt, dass die x Millionen Follower oder Views auf Youtube oder Instagram hätten, bringt gerade unter „Wiso Doku” eine Dokumentation darüber, wieviele Bewertungen im Internet gefälscht und eingekauft werden.

Irgendwie sind die auch nur dann kritisch, wenn sie es gerade nicht anders brauchen. Ich könnte mich nicht erinnern, dass die an den angeblichen Millionen Views eines Rezo gezweifelt hätten.


30.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Wenn die Hintergründe aufgeklärt sind…

Es sind nicht die Maßstäbe, die mich so besonders ankotzen. Es sind die doppelten Maßstäbe.

Zum Fall des Kindes, das vor einen Zug gestoßen wurde, sagt Horst Seehofer:

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will wegen des Falls seinen Urlaub unterbrechen, wie sein Ministerium mitteilte. Seehofer wolle sich mit Vertretern von Sicherheitsbehörden treffen und am Dienstag die Medien informieren. Seehofer verwies darauf, dass “in Teilen der Öffentlichkeit” bereits eine Bewertung der Tat vorgenommen werde. “Dies ist seriös aber erst möglich, wenn die Hintergründe aufgeklärt sind”, sagte der Minister.

Wenn die Hintergründe aufgeklärt sind. Heißt: Wenn man sich wieder beruhigt hat, und das nächste Thema dran ist.


30.7.2019
Politische Meinungsbildung
UK
Danisch: Von zwölf Israelis vergewaltigt
worden zu sein behauptete eine englische 19-Jährige. Man nahm die Männer fest. War aber wieder einmal frei erstunken und erlogen. Ihr drohen nun Knast und Schadensersatzklagen in Millionenhöhe

30.7.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Mord ist (auch) ein kulturelles Produkt: Zur Diskussion um Frankfurt

Ein 8jähriger und seine Mutter wurden vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Der Junge wurde vom Zug erfasst und verstarb vor Ort, seine Mutter konnte sich retten. Die Herkunft des Täters wird in deutschen Mainstream-Medien verschwiegen. So schreibt die WELT von einem 40jährigen Mann und findet die Vermutung, dass er vielleicht Kokain konsumiert hat, wichtiger als den Hinweis auf seine Herkunft. Auch die Polizei Frankfurt spricht in ihrer Pressemeldung von einem 40jährigen, bestätigt aber per Nachfrage auf Twitter, dass es sich um einen Eritreer handelt.

29.7.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Unkenrufe aus dem deutschen Krähwinkel

Wie die USA sieht Großbritannien finsteren Zeiten entgegen. Der wirtschaftliche Aufschwung Amerikas seit der Wahl Donald Trumps ist nur ein Strohfeuer, ein teures Täuschungsmanöver auf dem Weg ins Jammertal. Die Engländer müssen den Gürtel enger schnallen, Schlange stehen und froh sein, nach dem Brexit ab und an Fish and Chips auf den Teller zu bekommen.

Für die deutschen Blockparteien, schwarze, rote, grüne und rot-rote, steht das außer Frage. Von der Vorsehung erleuchtet, haben sie ihre Prophezeiung des drohenden Elends in Stein gemeißelt. Als Endlosschleife läuft sie in den kollaborierenden Medien, bei ARD und ZDF, in der SZ, der ZEIT und mittlerweile sogar bei der FAZ, dem Blatt, hinter dem sich einst die „klugen Köpfe“ verschanzten.


29.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Juli 2019: Dringendes öffentliches Interesse am ethnischen Hintergrund von Tatverdächtigen ist spätestens jetzt gegeben
Neue Sicherheitssituation in Deutschland – weg mit dem Pressekodex!


Von EUGEN PRINZ | Sowohl die Pressestellen der Polizeibehörden als auch die etablierten Medien verschweigen häufig in ihrer Berichterstattung über Straftaten den ethnischen Hintergrund der Tatverdächtigen. Als Argument dient hierzu die Ziffer 12.1 des so genannten „Pressekodex„.  Dort heißt es:

„In der Berichterstattung über Straftaten ist darauf zu achten, dass die Erwähnung der Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu ethnischen, religiösen oder anderen
Minderheiten nicht zu einer diskriminierenden Verallgemeinerung individuellen Fehlverhaltens
führt. Die Zugehörigkeit soll in der Regel nicht erwähnt werden, es sei denn, es besteht ein
begründetes öffentliches Interesse. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.“


29.7.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Regierungssprecherin verurteilt "unverhältnismäßigen Polizeieinsatz in Moskau" und verdreht Fakten

Regierungssprecherin Ulrike Demmer eröffnete die heutige BPK mit einer Stellungnahme, in der sie die "unverhältnismäßige Polizeigewalt" bei nicht genehmigten Protesten in Moskau kritisierte. Dass sie es dabei mit den Fakten nicht so genau nahm, zeigten die Nachfragen.

Seit Wochen gibt es in Moskau Proteste. Hintergrund ist der Ausschluss mehrerer oppositioneller Kandidaten wegen mutmaßlicher Formfehler in der Listenaufstellung und Unterschriftensammlung für die Wahlen zum Stadtparlament am 8. September dieses Jahres. Die so teilweise ausgeschlossenen Oppositionellen betonen, dass ihnen "absurde Fehler" untergeschoben worden seien, und sprechen von "Manipulation" durch die lokale Wahlbehörde.


29.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Verräterische Hashtags: „Tagesschau“ fabuliert von fiktiven „Todeslisten“

Köln – tagesschau.de, genauer: Die Twitter-Redaktion von Deutschlands langjährigster Nachrichtensendung arbeitet offenbar nach wie vor fleißig mit dem Framing-Manual, das gegen ein sechsstelliges Mondhonorar für die Redakteure des öffentlich-rechtlichen Senders, mit dem man angeblich „besser sieht“, erstellt worden war. Am Freitag berichtete die Nachrichtensendung über angebliche „Feindes- und Todeslisten“ von Rechtsextremen – die es laut BKA allerdings gar nicht gibt.

29.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Der US-Präsident auf Twitter
Wie die WELT Trumps Äußerungen aus dem Zusammenhang reißt


Von ARENT | Nach mehreren Wochen des Stillschweigens hat die Welt jetzt endlich über die Rassismusvorwürfe Trumps an US-Demokraten berichtet. Allerdings tut sie so, als hätte Trump diese nie begründet, obwohl man alles auf Twitter ganz leicht nachlesen kann.

Die Welt schreibt unter dem Titel „Trump beschimpft schwarzen US Demokraten als Rassisten“:

„Trump versuchte am Sonntag, Kritik von sich abzulenken und bezeichnete seinerseits den einflussreichen Kongressabgeordneten Elijah Cummings auf Twitter als Rassisten. […] Er nannte keine Details um seine Anschuldigungen zu begründen.“


29.7.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Die Bigotterie ist ein Meister aus Deutschland: Russland ist nicht Sachsen, oder doch?

Sie erinnern sich?

„Paukenschlag im Landeswahlausschuss in Kamenz: Dort wurde am Freitagvormittag über die Zulässigkeit der Landeslisten zur Landtagswahl beraten. Die AfD kann jetzt nur 18 Listenkandidaten ins Rennen schicken. Die Plätze 19 bis 61 wurden gestrichen.

Zweite Versammlung war nicht regulär

Inzwischen in Russland, die Tagesschau berichtet:

„Trotz zahlreicher Proteste in den vergangenen Tagen haben russische Behörden 27 Kandidaten nicht zur Wahl für das Parlament der Stadt Moskau zugelassen. Unter den abgelehnten Bewerben waren nach Angaben der Wahlbehörde Oppositionelle und Kritiker des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Insgesamt 216 Kandidaten wurden demnach für die Wahl am 8. September registriert.


28.7.2019
Politische Meinungsbildung
Manipulation
Die Unbestechlichen: Naomi Seibt: Die große Entblößung – Das ARD Framing Manual (Video)

Liebe ARD. Danke für diese groteske Selbstentblößung. Danke für dieses schamlose Bekenntnis zu eurer eigenen Voreingenommenheit. Ihr könnt uns nicht manipulieren, denn wir wissen, was dahintersteckt.

27.7.2019
Politische Meinungsbildung
Italien
Die Unbestechlichen: Salvini attackiert EU-Parlament: „Ihr schafft es nicht mehr, die Gehirne der Menschen zu kaufen!“

Der italienische Innenminister Matteo Salvini polarisiert wie kein anderer in Südeuropa. Während die einen in ihm einen Politiker sehen, der endlich mal Tacheles redet, für das Volk ist und sich gegen die EU-Krake stellt, beschimpfen die anderen ihn als Nationalisten, Rechtsradikalen oder Rassisten.

Wie auch immer: Seit der Wahl des „Populisten“ Donald Trump zum US-Präsidenten, seit der Wahl von Boris Johnson zum neuen britischen Premier und seit Salvinis Antritt als italienischer Ministerpräsident, bröckelt die scheinbar so demokratische Fassade der EU immer mehr.


27.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Das ist wohl die Höhe
Uebermedien: „Spiegel“ hält an unhaltbarer Geschichte fest – und befördert ihren Autor

Als der „Spiegel“ Ende Mai den Abschluss-Bericht der Relotius-Kommission vorlegte, waren viele erschüttert über das, was darin zu lesen war. Andere, auch im Haus, waren eher erstaunt über das, was darin nicht zu lesen war. Zum Beispiel kein Wort über einen dubiosen „Spiegel“-Artikel aus dem Jahr 2014, der schon damals angezweifelt wurde. Dokumente, die Übermedien vorliegen, liefern nun weitere Hinweise, die dafür sprechen, dass die Darstellung im „Spiegel“ damals falsch war.

Doch weder die Relotius-Kommission noch die Chefredaktion wollen das so sehen.

Dies ist die Geschichte einer mutmaßlichen Lüge im „Spiegel“. Vor allem aber ist dies die Geschichte, wie der „Spiegel“ an dieser mutmaßlichen Lüge auch nach fünf Jahren noch festhält. Und ihren Autor jetzt zum Chef des Investigativteams befördern will.


27.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: “23 Prozent wollen weniger fliegen” Die tägliche Lüge der Tagesschau

Es handelt sich hier um den systematischen Versuch, die Leser von tagesschau.de zu täuschen, wie ein Blick in die Daten zeigt. Derartige Versuche finden sich regelmäßig zu Themen, die den Redakteuren der Tagesschau am Herzen liegen. Dann sind sie offensichtlich der Meinung, dass mit der in Artikel 11 des Rundfunkstaatsvertrags zu findenden Floskel: Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten haben „als Medium und Faktor des Prozesses freier individueller und öffentlicher Meinungsbildung zu wirken und dadurch die demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen“, gemeint sein müsse, dass die Redakteure öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten ihre Konsumenten so manipulieren, beeinflussen, belügen, dass sie am Ende dieselbe Meinung haben, wie die Redakteure der ARD, die von sich der Meinung sind, sie hätten immer die richtige Meinung.

Nur so kann man rustikale Versuche, Konsumenten öffentlich-rechtlicher Anstalts-Darbietungen zu manipulieren, zu belügen, wie die hier dokumentierten, erklären.


27.7.2019
Politische Meinungsbildung
UK
Epochtimes: Verstoß: Britische Medienaufsicht verhängt Geldstrafe gegen Fernsehsender „Russia Today“

Die britische Medienaufsicht hat eine Geldstrafe von 200.000 Pfund (225.000 Euro) gegen den russischen Fernsehsender Russia Today (RT) verhängt.

Die Aufsichtsbehörde Ofcom erklärte am Freitag, der Sender habe im März und April 2018 in sieben Nachrichtensendungen über den Giftanschlag auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und den Syrien-Konflikt gegen das Gebot der Überparteilichkeit verstoßen.

Ofcom hatte die sieben Sendungen bereits im Dezember beanstandet und dem Sender deshalb mit Sanktionen gedroht. RT muss nun nicht nur die Strafe bezahlen, sondern auch in seinem Programm über die Rüge berichten.


27.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Lügenpresse
Danisch: Lügenmedien: Schon wieder ein Relotius-Einzelfall

Diesmal hat es wohl RTL erwischt.

Chip schreibt, dass sich bei RTL ein Fall von erfundenen Sendungen ausdehen.

Erfundene Schicksale, verfälschte Selbst-Experimente, Schummel mit Archivbildern: Wegen Manipulationsvorwürfen hatte sich der Privatsender RTL im Juni von einem Reporter getrennt – inzwischen zeichnet sich das ganze Ausmaß ab. […]


26.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Über das Verhältnis zwischen ARD und Antifa
Der Gedanke, dass die ARD von der Antifa unterwandert und übernommen wurde, drängte sich mir bei deren Programmgestaltung ja schon öfter auf. Jetzt eskaliert wohl gerade ein Streit

26.7.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Anhörung im US-Senat: Wie Internetkonzerne über 10 Millionen Wählerstimmen manipulieren können

In den USA fand vor einer Woche, am 16. Juli, eine Senatsanhörung zur Beeinflussung von US-Wahlen statt, über die in Deutschland mit keinem Wort berichtet wurde, dabei war sie hochinteressant und vor allem hochbrisant.

Das Thema der Anhörung vor dem Justizkomitee des US-Senats war „Google und die Zensur durch Suchmaschinen“. Das Problem ist durchaus bekannt. Ich habe Ende Juni dazu einen Beitrag geschrieben und aufgezeigt, wie Google und Facebook die Politik und die öffentliche Meinung massiv manipulieren können, ohne dass es die Menschen bemerken.


26.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Deutsch.RT: Kein Platz für Russland: Time-Magazin zeigt den modernen Mond-Eroberer

Während die Menschheit neue Mondmissionen plant, legt das US-Magazin "Time" sein Titelbild vom Jahr 1968 neu auf und zeigt jene, die derzeit den Mond erreichen wollen. Auffallend: Nur die USA und China schafften es auf die Titelseite.

Die Zeitschrift, die für ihre wirkungsvollen Titelseiten bekannt ist, beschloss, ihr legendäres Cover "Race to the Moon" aus dem Jahr 1968 für die Ausgabe vom 29. Juli neu zu gestalten. Das Original erschien ein halbes Jahr, nachdem die NASA den Erfolg der Apollo 11-Mission angekündigt hatte. Damals waren auf dem Bild ein amerikanischer Astronaut und ein sowjetischer Kosmonaut abgebildet, die im Laufschritt auf den Mond zuliefen.


26.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Deppenzeitung: Spott & Hohn für die Rassisten vom SPIEGEL

Im Zusammenhang mit der schweren Körperverletzung an einem Eritreer und dem anschließenden Selbstmord des Täters im hessischen Wächtersbach, gab es bei SPIEGEL-Online einen Kommentar von Peter Maxwill. Man kann sich denken wie der ausfiel. Alarmstufe rot, sind von Rassisten umzingelt, Ungeheuerlichkeit der Tat, haßerfülltes Weltbild usw.usf.. Die übliche Leier der mutwillig Einäugigen. Gottlob hat der Kommentator seinen eigenen Kommentar ohne Herzattacke überlebt. Maxwills Kommentar ist aber eigentlich gar nicht das Interessante gewesen, weil derlei einseitige Wahrnehmungen genau das sind, was man von SPON erwartet. Interessanter waren die Leserkommentare zu Maxwills Kommentar auf der Facebook-Seite von SPON. 1.808 sind es an der Zahl im Augenblick. Am interessantesten ist allerdings die Antwort von SPON auf einen bestimmten Leserkommentar.

25.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die Schweinefleisch-Wache

Oder: Das seltsame Verhältnis der Medien zu den Sachsen.

Vor ein paar Tagen ging rum, dass zwei Kitas in Sachsen Schweinefleisch komplett vom Speiseplan strichen – keine Schnitzel, keine Gummibärchen mehr – weil sich sonst zwei muslimische Kinder unwohl fühlen könnten.

Eine Menge Leute fanden das nicht gut und brachten das zum Ausdruck.

Nun berichtete man quer durch die Presse, dass man die Kitas durch eine Polizeiwache schützen müsse, weil die barbarischen Bewohner von Dunkelsachsen sich benähmen, wie die Steinzeitlinge.


25.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das primitive Weltbild des Peter Maffay

Ich staune immer wieder, was für ein kindliches Gemüt manche Leute haben.

Oder wie billig sie auf dem Zeitgeist surfen und abkassieren wollen.

Ging heute groß rum: Peter Maffay hat ein neues Lied.


25.7.2019
Politische Meinungsbildung
Maaßen
Fake-News
Neopresse: Maaßen: Deutsche Mainstream-Medien sind mit DDR-Propaganda vergleichbar

Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, hat mit einer Äußerung auf Twitter eine Debatte ausgelöst. Maaßen bezog sich auf einen Artikel der „Neuen Zürcher Zeitung“ über Migration und schrieb, die NZZ sei für „ihn so etwas wie Westfernsehen“.

Die NZZ schrieb den Artikel: „In deutschen Städten sieht die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen“. Darin wurde beschrieben, dass Deutsche ohne Migrationshintergrund in den Städten Frankfurt am Main, Heilbronn und Sindelfingen sowie in anderen deutschen Städten keine absolute Mehrheit mehr hätten. Dies werde auch in zahlreichen anderen deutschen Städten bald der Fall sein, so die NZZ.


24.7.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0

pi-news: Nachbarn und Freunde an den Pranger!
ARD-Spezialist erklärt, wie man nach Stasiart „Öko-Nazis“ bloßstellt


Den Nachbarn aushorchen, aggressiv gegen seine Meinung vorgehen, ihn öffentlich anprangern oder geheim einem Überwachungsorgan melden. Das kennt man aus DDR-Zeiten, das sollte vorbei sein in Deutschland. Mitnichten!

Seit einiger Zeit wird von Links wieder offen denunziert, durch Druck auf Banken, Betriebe und Werbekunden werden („rechte“) Existenzen bedroht bis zerstört und gerne wird auch gewaltsam gegen alle Nichtlinken vorgegangen.

Stasimethoden sind wieder hoffähig und werden seitens der Journaille und der Politik ganz frank und frei als gute Taten gefördert und gelobt.


24.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: Lügen im Doppelpack: Bei der ARD ist man immun gegen die Wahrheit

8,1 Milliarden Euro sammelte die Gebühreneinzugszentrale, die jetzt Beitragsservice heißt, allein 2018 an Gebühren ein. Was als Gegenleistung geboten wird, darüber kann sich jeder ein eigenes Bild machen, wenn er nach ARD und ZDF auf ScienceFiles sucht.

Schon heute Morgen war klar, wenn Boris Johnson der nächste Prime Minister des Vereinigten Königreichs wird, dann wird in der ARD der Geifer laufen und der Chef-Hater „Jens-Peter Marquardt” aufgefahren, um gegen Johnson Stimmung zu machen. Schon heute Morgen war uns klar, dass wir heute einen Beitrag schreiben werden, in dem wir die neuesten Lügen von Jens-Peter Marquardt richtigstellen.


24.7.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ZDF-Propaganda unter dem Dach des Rundfunk-Staatsvertrags

Kennen Sie schon diesen Witz aus dem aktuellen Rundfunkstaatsvertrag, Artikel 11, Absatz 2:

„Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen.“

Wer die Berichterstattung zum Brexit kennt, wer die unterirdischen Versuche, die Funktion eines Kommentars als Deckmantel für Hatespeech gegen Boris Johnson zu missbrauchen, gelesen hat, der kann angesichts dieses Heiligenscheins im Rundfunkstaatsvertrag nur lauthals lachen.

24.7.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: NZZ macht Haltungsmedien nackt – dürfen die das?

Damals, als wir alle links waren, las ein Freund von mir „Le Monde“. Das war okay. Aber er las auch die NZZ. Das war überhaupt nicht okay. Seine Entschuldigung, dass das Blatt über ein eng geknüpftes Korrespondentennetz verfüge, war damals für mich nur eine bedauerliche ideologische Verirrung, der man in der Schweiz leider nicht mit der Einweisung in ein Umerziehungslager begegnen konnte. Hatte nicht der große Schweizer Reporter Niklaus Meienberg selig mit seinem üblichen polemischen Witz Mutmaßungen darüber angestellt, wofür das Kürzel Bü. des damaligen Chefredakteurs Hugo Bütler eigentlich stünde? Für Bückling? Nein, für Bürgertum. Genauer für den Klassenfeind in seiner hässlichsten Ausformung: das Großbürgertum.

24.7.2019
Politische Meinungsbildung
USA
Fake-News
Epochtimes: Trump: Mainstream-Medien „sind verrückt geworden und kümmern sich nicht mehr darum, was richtig oder falsch ist“

US-Präsident Donald Trump kritisierte am 22. Juli die Mainstream-Medien scharf und warf der „Washington Post“ vor, Quellen für eine ihrer Geschichten über ihn zu erfinden.

Die „Post“ – die 2013 von Amazon CEO Jeff Bezos für 250 Millionen Dollar gekauft wurde und sich dem Präsident offen widersetzt – veröffentlichte einen Artikel über einige von Trumps jüngsten Meinungsverschiedenheiten mit vier demokratischen Kongressabgeordneten. Dabei mischten sie ihre eigene Meinung in eine Überschrift und bezeichneten Trumps Vorwürfe als „rassistisch“. Ein Satz stieß Trump besonders bitter auf.

Die Titelgeschichte der gestrigen Amazon Washington Post war eine totale Fake News“, schrieb Trump auf Twitter.


23.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Deutsch.RT: Dysfunktion der Macht um Acht: Falschmünzerei der Tagesschau bei Syrien-Berichterstattung

Nicht nur bei der Berichterstattung über den Krieg in Syrien pfeift die öffentlich-rechtliche ARD-aktuell auf das Völkerrecht, Grundgesetz und ihre Pflicht zur Objektivität. Ein Kommentar von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam.

von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Systematischer Tendenzjournalismus, Nachrichtenunterschlagung und bellizistische Propaganda: Die Informationen der Tagesschau über das Massenmorden in Syrien sind beispiellos einäugig. Das ist ganz im Sinne der Bundesregierung. Deren Völkerrechtsbruch, ihre grundgesetzwidrige Politik und strafrechtlich relevanter Friedensverrat sind dem Durchschnittszuschauer nicht bewusst. Seine verzerrte Sicht auf die Kriege des US-Imperiums gegen den Rest der Welt erlaubt es den politisch Verantwortlichen in Berlin, sich fortgesetzt als friedliebende Demokraten und Verteidiger der Menschenrechte aufzuspielen.


23.7.2019
Politische Meinungsbildung
Verblödung
Linke
Danisch: 42 – Die Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest

Oder: Die Schnittmenge aus Quotenfraudekadenz und linker Vollverblödung.

In Sachsen stehen Wahlen an.

Der Mitteldeutsche Rundfunk will, dass die Wahlen in die gewünschte Richtung gehen und bemüht sich, die Kandidaten zu betrachten und dem Volk nahezubringen.

Darunter befindet sich eine gewisse „Adelheid Noack” auf Platz 42 der Landesliste der LINKEN in Sachsen. Ob die LINKE so viele Stimmen bekommt, dass sie 42 Leute von der Landesliste in den Landtag bringen kann, ist eine andere Frage, aber theoretisch ist es möglich, dass die Dame dann auf Steuerzahlerkosten im Landtag sitzt

23.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Schmierpresse

Nein, ich meine nicht Fettpresse. Ich meine die geschmierte Presse. Die erpreesbare.

Ich hatte es doch gerade davon, dass die Regierung in Österreich über Inserate massiv Geld in die Presselandschaft pumpt.


23.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: VIDEOKOMMENTAR VON MARKUS GÄRTNER
Deutsche Mainstream-Medien führen Kampagne gegen „rechte“ NZZ


Hans-Georg Maaßen hat es gewagt, die hiesigen Leitmedien mit Zeitungen und Sendern der DDR zu vergleichen und die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) als Westfernsehen zu bezeichnen.

Er hatte Recht. Und das Gejaule im deutschen Blätterwald war groß. Jetzt geben die Mainstream-Publikationen dem ehemaligen Chef des Verfassungsschutzes sogar noch recht, indem sie eine Kampagne gegen die NZZ gestartet haben.

Das Blatt aus dem eidgenössischen Nachbarland, eigentlich auch nur ein System-Medium, nimmt selten ein Blatt vor den Mund und bedient sich einer deutlichen Sprache, wenn es um Deutschland geht. Die NZZ ist dabei viel objektiver als die meisten deutschen Zeitungen.


23.7.2019
Politische Meinungsbildung
Wichtig
pi-news: Wer bezahlt Andreas Lieb?
Der Wiki-Kämpfer gegen „Klimaleugner“


Wer auf Wikipedia nach einer Definition von «Klimaleugner» sucht, muss sich auf eine lange Lektüre gefasst machen: Sage und schreibe 47 Seiten bringt der Beitrag unter dem Titel «Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung» auf den Drucker.

Um den Klimawandel zu erklären, braucht Wikipedia nicht einmal halb so viel Platz (18 Seiten).

Nur ist das auch nicht nötig. Denn glaubt man der täglich millionenfach konsultierten Enzyklopädie, ist nur noch eines gefährlicher als die angekündigte Klimakatastrophe: das Bezweifeln der angekündigten Klimakatastrophe.

Wikipedia holt denn auch weit aus. Leugner ist nicht gleich Leugner. Denn Klimaleugnen ist eine Art Geisteskrankheit, allerdings eine ansteckende, mit verschiedenen Kategorien und Unterkategorien.


22.7.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Bundespressekonferenz zur Tanker-Affäre: Ein Lehrstück zum bigotten Umgang mit dem Völkerrecht

Das Auswärtige Amt hat die Aufbringung eines unter britischer Flagge fahrenden Öltankers durch den Iran "auf das Schärfste" verurteilt. RT wollte auf der BPK wissen, wieso die Kaperung eines Tankers in der Straße von Gibraltar durch britische Kräfte nicht ebenfalls kritisiert wird.

22.7.2019
Politische Meinungsbildung
Watergate: EU kämpft tapfer gegen die „Desinformation“…

Zensur allenthalben? Die EU möchte weiterhin gegen die „Desinformation“ kämpfen, wie nun berichtet wurde. Sie möchte das „Vertrauen“ in die Institutionen der EU vergrößern und dafür sorgen, dass die Menschen ob der zahlreichen Falschinformationen nicht unnötig „verwirrt“ werden. Die großen Plattformen, so die EU, müssten dabei helfen, sich mit ihrem „freiwilligen Verhaltenskodex“ tatsächlich gegen die zahlreichen Fehlinformationen zu wehren. Gelingt dies nicht, drohten entsprechende Instrumente, über die kürzlich „Capitol Post“ informierte. Wir zitieren aus dem Bericht einer Schwester-Plattform.

„Beobachterstellen“ sollen helfen, die Desinformation zu bekämpfen….


22.7.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Linker Pseudo-Journalismus: Taz muss wohl auf Fake-Wissenschaftler zurückgreifen

Der lange Text, in dem Beate Küpper, „Mitautorin der“ Mitte-Studien der Friedrich-Ebert-Stiftung, ihren Gefühlen so richtig freien Lauf lassen kann, ist in wenigen Aussagen zusammenfassbar:

Rechtspopulisten eroberten die Wissenschaften, gäben Gefühle als Fakten aus, „bedienen sich der Wissenschaft“, wollten mit Etiketten Eindruck schinden und würden von „randständigen Medien“ unterstützt, wenn sie z.B. den „vorherrschenden Konsens“ beim Klimawandel in Frage stellten, keine „peer-reviews“ durchlaufen würden und behaupteten, eine Botschaft sei entweder wahr oder falsch.

Wenn man das so liest, dann klingt das wie eine eins-zu-eins Beschreibung der Gender Studies, deren Vertreter es bis heute nicht geschafft haben, einfache Fragen zu Erkenntnisinteresse, Epistemologie, Methode und gesellschaftlichem Nutzen zu beantworten, deren Inhalte von randständigen Instituten und von Regierungen mit viel Steuergeld am Leben erhaltenen, von Gender-Irgendwasen verbreitet werden und die ihren Unsinn vom Gender Pay Gap, über das Patriarchat bis hin zur angeblichen Benachteiligung von Frauen keinerlei peer-review aussetzen und auch gegen die Fakten aufrecht erhalten, weil sie vermutlich fühlen, dass sie im Recht und die Wahrheit eben im Unrecht ist.


22.7.2019
Politische Meinungsbildung
Wichtig
ScienceFiles: Eine Generation wird verdummt – Die Blinde Kuh aus dem Bundesfamilienministerium oder: Kindgerechte Indoktrination
Für alle, die es nicht wissen: Die Blinde Kuh ist eine Suchmaschine. Sie wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) empfohlen. Das BMFSFJ empfiehlt die Suchmaschine, weil es die Entwicklung finanziert hat. Die Blinde Kuh ist ein Mittel, um Kinder in einer Sonderwelt halten zu können. Kindgerechte Sonderwelten sind optimale Orte, um Kinder nach Strich und Faden zu indoktrinieren.

20.7.2019
Politische Meinungbildung
Achgut: Die Opfer des positiven Rassismus

Dreieinhalb Jahre sind seit den Übergriffen der Kölner Silvesternacht 2015/16 inzwischen vergangen. Neben der Frage nach den kulturellen Auswirkungen einer massenhaften Einwanderung aus mehrheitlich frauenfeindlichen, gewaltaffinen Ländern, geriet vor allem auch der Umgang von Politik und Medien mit den – mehrheitlich durch Männer ausländischer Herkunft – begangenen Taten in den Fokus. Vier lange Tage vergingen damals, bis die großen Leitmedien das Thema aufgriffen. Nach und nach kristallisierte sich heraus, dass der Grund hierfür vor allem in der Angst von Journalisten begründet lag, man könne „Vorurteile und Hass schüren“, wenn öffentlich würde, dass es in jener Nacht zu einer regelrechten Jagd auf Frauen durch Männer kam, die mehrheitlich ausländischer Herkunft waren. Die Willkommenskultur, die man monatelang emsig herbeigeschrieben hatte, drohte auf einen Schlag zu kippen.

20.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
pi-news: Amnesty International und Tagesschau:
„2000 unbegleitete Minderjährige grausam in den USA eingesperrt“


Schlimm, sehr schlimm das alles. Wollen wir mal hoffen, dass die kleinen Mädchen, die (zum Beispiel) in Somalia mit Beschneidung gefoltert werden und islamisch korrekt so ihr körperliches Wohlbefinden für immer verlieren, nicht mit Strichcodes in die Hütten der Barbaren geschleppt werden, die dann dort unter Umständen auch noch gescannt werden.

Und – hoffentlich – sind es keine „privaten“, gar „profitorientierten“ Folterer, die die wehrlosen Mädchen dort sadistisch ohne jede Hemmung quälen. Gott bewahre, möge Amnesty International ein Auge darauf haben!


20.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Die Unbestechlichen: Waffenfund in Italien: In den Meldungen der deutschen Medien ist nicht ein einziges Wort wahr

Ein besonders krasses Beispiel für Fake News haben uns die westlichen Medien vor zwei Tagen geliefert und ich habe extra erst einmal nichts darüber geschrieben gewartet, ob sie es korrigieren. Natürlich haben sie es nicht getan.

Vor zwei Tagen gab es die Meldung, in Italien sei bei Neonazis, die die Separatisten in der Ukraine unterstützen, ein Waffenlager ausgehoben worden. Neben Nazi-Symbolen und vielen Waffen wurde auch eine Luft-Luft-Rakete gefunden, die angeblich für die Rebellen im Osten der Ukraine bestimmt gewesen sei.


19.7.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Morddrohung nach Tagesthemen-Kommentar zu AfD - Sender zeigt an

Wegen einer Morddrohung gegen einen Journalisten des WDR hat der Sender Strafanzeige gestellt. Laut Angaben vom Freitag geht es um Beschimpfungen gegen den Leiter der WDR-Redaktion "Monitor", Georg Restle, der in einem Kommentar kritisch gegen die AfD Stellung bezogen hat.

Der WDR-Journalist Georg Restle hatte am 11. Juli in einem Kommentar für die Tagesthemen im Ersten unter anderem gesagt die AfD agiere als der "parlamentarischen Arm" der Identitären Bewegung. Die Partei müsse als "rechtsextremistisch" eingestuft werden, forderte er weiter.


19.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: „Dieses Land zu verlassen, das ist die Freiheit jedes Deutschen.”

Da kam gleich einer rein und macht den Lübcke (also das, wofür man Trump gerade als Rechten beschimpft) und klärt auf:

„Dieses Land zu verlassen, das ist die Freiheit jedes Deutschen.”

Normalerweise würde man sowas als Vertreibung oder Verdrängung bezeichnen. In einer Demokratie hätte man gesagt, dass es die Freiheit jedes Deutschen sei, eine andere Partei als die Regierungspartei zu wählen, aber sowas würde man im ZDF im Allgemeinen und in der Anstalt im Besonderen nicht mehr sagen. Denn die Freiheit zu wählen haben wird nicht.


19.7.2019
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Danisch: Die SPD in Gender-Panik

Und darin (also in der TAZ, die Studie habe ich nicht) liest man:

Rechtspopulisten erklären Gefühle zu Fakten, etwa beim Klimawandel. Um diese zu etablieren, nutzen sie immer häufiger wissenschaftliche Strukturen. […]

In Deutschland versucht vor allem das AfD-nahe Milieu, mit gefühlten Wahrheiten Politik zu machen. Und das kommt an. In der aktuellen Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung, die rechtsextreme Einstellungen in Deutschland untersucht, gab die Hälfte der Befragten an, ihrem eigenen Gefühl mehr als „sogenannten Experten“ zu trauen.

Das ist ein Muster, das ich schon so oft beschrieben habe: Linke drehen schlicht durch, wenn sie sehen oder glauben, dass andere ihre Methoden nachahmen.


19.7.2019
Zensur
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Spiegel-Jugendindoktrinationsmagazin Bento zensiert Interview mit AfD-Jungpolitiker

Das Jugendmagazin des Spiegels, das linksdrehende Indoktrinationsmagazin für junge Köpfe „Bento“ wird dem Vorwurf, der „Lückenpresse“ anzugehören, mehr als gerecht. Ausgewogenheit vorgaukeln, sollen Jungpolitiker aller Parteien den jungen Bento-Lesern vorgestellt werden. Schlussendlich wurden die Statements des sächsischen AfD-Kandidat Julien Wiesemann einfach rauszensiert- sprich weggelassen.

19.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Fliegen sei kein Grundrecht

Die Tagesthemen haben uns gerade eben darüber belehrt,

dass „Fliegen kein Grundrecht” sei.

Soweit sind wir schon, dass die Nachrichtensendungen uns die Grundrechte absprechen und Verbote fordern.

Nachrichtensendung oder politisch-aktivistisches Magazin?

Davon ganz abgesehen, es ist ein Grundrecht:

Artikel 2 Absatz 1 Grundgesetz:

Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

Das ist das Grundrecht, das eine allgemeine Handlungsfreiheit festschreibt.


18.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Journalistenwatch: Verbreitet der Chef-Denunziant von der „Zeit“ wieder einmal Fake News?

Es gibt professionelle Journalisten und es gibt Typen wie Christian Fuchs von der „Zeit“, die lieber Hass und Hetze über Mitbewerber auf dem Medienmarkt verbreiten, statt sich inhaltlich mit ihnen auseinander zu setzen.

Geradezu besessen von jouwatch schnüffelt das investigative Kleinkaliber seit Monaten, wenn nicht seit Jahren in Stasi-Manier – auch im privaten Umfeld der jouwatch-Macher – herum und bastelt sich aus Mangel an Beweisen seine Verschwörungstheorien zusammen.


18.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Sachsen gibt Millionen für Gehirnwäscheprogramm „Weltoffenes Sachsen“ aus

Dresden – Die Kleine Anfrage (6/17948) der AfD ergab, dass der Freistaat Sachsen Millionen Euro für das Programm „Weltoffenes Sachsen“ ausgibt. Alleine im Januar 2019 wurden über 2,3 Millionen Euro ausgezahlt.

Carsten Hütter, Anfragesteller und sicherheitspolitischer Sprecher der AfD, kommentiert diesen Skandal wie folgt:

„Wer sich in Ruhe anschaut, was der Freistaat mit seinem Programm ‚Weltoffenes Sachsen‘ alles fördert, darf die Sinnhaftigkeit des Projektes offen in Frage stellen. Ich weiß nicht, warum das Projekt ‚Vaterzeit im Ramadan‘ gefördert wird, aber kein einziges christliches Fest.


17.7.2019
Politische Meinungsbildung
Und was ist mit der linken Hetze?
Journalistenwatch: Klischee-Kunst in Kassel: Der böse Wolf ist wieder da – diesmal im Kampf gegen rechts

Kassel – Wer hätte das gedacht, dass alte abgegriffene Klischees im Digitalzeitalter wieder ihre postmoderne Auferstehung feiern und buchstäblich wie Dracula aus ihren Grüften kriechen. Um vor rechten Umtrieben zu warnen, hat der „Künstler“ und Bildhauer Rainer Opolka ganz tief in die Mottenkiste gegriffen und dabei das Symbol für das Böse schlechthin entdeckt, den Wolf. Dafür hat der Unternehmersohn, der nach dem Ausstieg aus dem lukrativen Lampengeschäft ganz der „Kunst“ im Dauerkampf gegen rechts widmet, tonnenweise sauteure Bronze fließen lassen.  Seit gestern zieren acht kitschige Kreaturen den Kasseler Königsplatz und erinnern an den ermordeten Regierungspräsidenten Walter Lübcke.  

17.7.2019
Politische Meinungsbildung
Sprache
Epochtimes: „Ich bin rechts, und das ist gut so“: NZZ-Kommentator wehrt sich gegen ideologisches Gaslighting

Dass nicht nur in Deutschland von "rechts" gesprochen wird, wenn "rechtsextrem" gemeint ist, ist weniger ein Ausdruck semantischer Schlamperei, sondern bewusster Begriffsverwischung, schreibt Lucien Scherrer in der NZZ. Mit dieser Gleichsetzung soll auch die bürgerliche Rechte in die Defensive gedrängt werden.

16.7.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Die Unbestechlichen: Staatliche Lenkung der Medien: Wenn Informationen aus „ungenannter Quelle“ kommen

Wie im Westen staatliche Stellen die Medien lenken, wird heute an einem Artikel im Spiegel ungewollt aufgezeigt.

Man liest immer wieder, dass sich die Medien auf „ungenannte Quellen“ bei Geheimdiensten, Ministerien oder ähnlichem berufen, wenn sie über brisante Ereignisse berichten. Das Problem ist, dass eine solche „ungenannte Quelle“ sich durch den Verrat von Dienstgeheimnissen strafbar machen würde. Wenn man anschließend also nichts darüber hört, dass eine Untersuchung angeordnet und der Maulwurf gesucht wird, kann man davon ausgehen, dass staatlichen Stellen wollten, dass diese Information öffentlich wird. Es ist also keine „sensationelle“ Enthüllung der Presse, sondern eine gewollte, ja sogar bestellte, Veröffentlichung.


16.7.2019
Politische Meinungsbildung
der übelsten Art
Epochtimes: „Seenotrettung“: Blog wirft ARD Scripted Reality vor – „Panorama“ weist Vorwürfe zurück

Während der „Odyssee“ der „Sea Watch“ und ihrer Kapitänin Carola Rackete im Mittelmeer bis zur unautorisierten Einfahrt in den Hafen von Lampedusa war die gesamte Zeit über ein Reporterteam des NDR mit an Bord. Dies nährt Argwohn und Spekulationen über eine mögliche abgekartete Aktion. Die ARD bestreitet eine solche.

16.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Gute und böse Militärparaden: Wie das ZDF bei Macron und Trump mit zweierlei Maß misst

Wenn zwei das Gleiche tun, ist es nicht immer dasselbe. Dieser Grundsatz prägte auch die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen deutschen Medien zu den Feierlichkeiten des jeweiligen Nationalfeiertages in den USA und in Frankreich – insbesondere zu den jeweiligen Militärparaden.

16.7.2019
Asyl
Schlepper
Politische Meinungsbildung
Der ist gut
Journalistenwatch: Causa „Rackete: Zuschauer lesen Anja Reschke die Leviten

Zugegeben, es zeugt von Rückgrat, dass Anja Reschke sich auf Twitter den aufgebrachten Zuschauern stellt und die Dinge, die da hochgekocht sind, ins rechte (sorry linke) Licht rückt. Die „Panorama“-Frontfrau und Autorin („Haltung zeigen!) schreibt:

Antwort an alle Wahrheitsverdreher. Und übrigens: als unsere Reporter an Bord gingen, konnten sie schlecht wissen, dass ein paar Tage später tatsächlich ein Notruf eingeht.


16.7.2019
NWO
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Antifaschismus – Der verlogene aber erfolgreiche Versuch der SED, Linken ihre kriminelle Vergangenheit schön zu reden

Womit Honecker und Genossen nicht gerechnet hatten, und, aufgrund ihrer ideologisch induzierten Zwangsvorstellungen, auch gar nicht hatten rechnen können, war, daß die real existierenden Konterrevolutionäre ihnen nichts als die Macht nehmen wollten.

16.6.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Aber ganz übel
Wichtig
Danisch: Das Gummiboot-Déjà-vu der Tagesschau

Da ging’s ja drum, auf Salvini und die Italiener einzudreschen.

Ein Leser wies mich nun auf diese slowakische Meldung von 2016 hin. Man versteht erst mal kein Wort, aber: Das Bild ist dasselbe.

So ganz frisch scheint’s nicht mehr zu sein.


16.7.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
Danisch: Fünf bis dreizehn Kinder empfohlen

Augsteins Linksaußen-Postille „Freitag” gibt Ratschläge.

Aras Bacho schreibt dort, Deutsche sollten sich angewöhnen, Flüchtlinge zu heiraten.

Möge sich jeder selbst überlegen, was er a) vom „Freitag”, b) von „Aras Bacho”, c) von diesem Text hält.

Weil heutzutage sehr viele Deutsche unverheiratet bleiben, kam ich auf eine Idee, wie man dieses Problem lösen könnte und stieß dabei auf die Flüchtlinge, diese freundlichen Menschen aus dem nahen Osten, aus Syrien und aus Afrika.

Und weil die so freundlich und wir so schlimm sind, müssen die auch alle vor dem Krieg dort zu uns fliehen.


16.7.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Vera Lengsfeld: Wie man den rechtsextremistischen Popanz aufbaut

Die deutsche Bundes-und Landespolitik versagt auf ganzer Linie. Es hat sich durch Unfähigkeit und ideologische Verblendung ein wahrer Problemtsunami aus verpfuschter Energiewende, scheiternder Eurorettungspolitik, unkontrollierter Masseneinwanderung, Verlust der Sicherheit des öffentlichen Raumes, Spaltung der Gesellschaft, drohenden Massenentlassungen in Unternehmen und Banken angestaut, bei dem nur noch die Frage ist, welche der Zeitbomben als erste hochgehen wird.

Unsere „Eliten“ in Politik und Medien haben aber keinesfalls die Absicht, die von ihnen erzeugten Probleme endlich zu entschärfen. Statt dessen führen sie ein heftiges Scheingefecht, um von den drohenden Gefahren abzulenken. Sie wollen offenbar einfach weitermachen, bis es nicht mehr geht und alles zusammenbricht. Das kennt man aus der deutschen Geschichte.


16.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Die aktuelle Rolle des NDR im Schlepperwesen
Anja Reschke: Das Framing zur Sea Watch-Reportage


Anja Reschke von Panorama ist angepisst. Seit Beginn der Mission Sea Watch 3 mit zwei NDR-Reportern an Bord schlagen dem NDR unangenehme Fragen entgegen. Kritische Fragen statt der demütigen Hochachtung, die gut verdienende Bessermenschen normalerweise gewohnt sind, wenn sie mal wieder ganz edel Merkel-Propaganda als Recherche verkaufen wollen. Gegen die Gleichgültigkeit und „Verdrängung“ des deutschen Pöbels, der ihnen ihre fetten Salairs erwirtschaftet und jetzt gerade für zwei Wochen in Urlaub wollte. Wie unsensibel. Wie gleichgültig.

Wie gut, dass es da noch den NDR gibt und seine Reporter auf der Sea Watch, und die Anja Reschke, die das Ganze gleich in ihrer Anmoderation zur „Reportage“ gerade rückt

16.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Die mehrfache Anti-Pegida-Bimmlerin wollte bei Aktion nicht fotografiert werden
Evangelische Pfarrerin Simone Hahn zerrt Stürzenberger vor Gericht


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Viele vermeintliche „Diener Gottes“ der Evangelischen Kirche agitieren lieber gegen Islam-Aufklärer, als sich für die vom Islam weltweit verfolgten Christen einzusetzen. Dazu verweigern sie es, die gesellschaftlich hochnotwendige Islamkritik selber vorzunehmen. Eine dieser de facto Islam-Kollaborateurinnen ist Pfarrerin Simone Hahn aus Nürnberg, die am 11. März vergangenen Jahres ihre Kirchenglocken gegen Pegida läuten ließ und mich jetzt auch noch vor Gericht zerrt, da sie nicht am Ort des Geschehens fotografiert werden wollte. Obwohl sie eine öffentliche Person der Zeitgeschichte ist und sich das Fotografieren in ihrer Funktion als Pfarrerin gefallen lassen müsste, zumal diese Aktion ein im öffentlichen Interesse stehendes Ereignis darstellt.

15.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: ZDF-Morgen-„Gaga“-Zin: Macron´s Militärparade hui – Trump´s pfui

Dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk alles ist, nur nicht unparteiisch oder regierungsfern, das zeigte das ZDF-Morgenmagazin. Während Macron für sein Militärspektakel am gestrigen französischen Nationalfeiertag überschwänglich gelobt wurde, bekam US-Präsident Trump für seine Show am Unabhängigkeitstag die übliche öffentlich-rechtliche Klatsche übergebraten.

Am Sonntag begingen die Franzosen ihren Nationalfeiertag. Präsident Macron ließ alles auffahren, was so dazugehört: Militärparaden, um Stärke zu demonstrieren und ein „Flyboard“, das zukünftig militärisch genutzt werden soll. Für das Spektakel bekam Super-Macron vom ZDF-Morgenmagazin (MoMa) ganz viel Lob.


15.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: EU-Kommission: Fortschritte im Bereich der Desinformation zu verzeichnen

"Böswillige Akteure ändern ständig ihre Strategien", schreibt die EU-Kommission in einer gemeinsamen Erklärung zum Thema Desinformation. "Wir müssen stets versuchen, ihnen voraus zu sein. Die Bekämpfung von Desinformation ist eine gemeinsame, langfristige Herausforderung für die EU-Organe und die Mitgliedstaaten.“

15.7.2019
Politische Meinungsbildung
Judenhass
Journalistenwatch: Shitstorm nach „Spiegel“-Hetze: „Eindeutig antisemitisch“

Hamburg – Die Entrüstung von Medien und Politikern gegen einen angeblich nur „israel-kritischen“ Artikel im aktuellen „Spiegel“, der üble Vorurteile bedient, reißt nicht ab: Der Antisemitismus hat wieder seine Lobby im deutschen Presseparcours. Vor allem das einstige „Sturmgeschütz der Demokratie“ pfeift auf die Werteaxiome der deutschen Nachkriegspolitik, zu denen einst die unverbrüchliche Solidarität mit dem Staat Israel gehörte.

14.7.2019
Politische Meinungsbildung
Vorbereitung
Danisch: Packungsdichte

Die Tagesschau gibt mir zu denken.

Zwei Meldungen, die mir zusammen arges Stirnrunzeln bescheren

14.7.2019
Politische Meinungsbildung
SPD
Journalistenwatch: Gezielte Verwechslung von Rassismus mit Religionskritik

Gerade hat der Rauswurf von Thilo Sarrazin aus der SPD eine neue Eskalationsstufe erreicht, wenn sich das Verfahren auch noch jahrelang hinziehen wird. Sarrazin wird von den Spitzengenossen wegen zwei Büchern kritisiert, die einen religions- und kulturkritischen Inhalt haben.

Die Genossen wenden nicht nur im Kampf mit der AfD, sondern auch mit Sarrazin den gleichen fiesen Trick an: Sie behaupten einfach, Religionskritik und jegliche leichte Abweichung vom Kulturrelativismus (der Lehre daß alle Ideologien und Religionssysteme gleichwertig seien) sei Rassismus. Man stelle sich mal vor, daß jegliche Kritik an bestimmten sexuell motivierten Vorkommnissen in der Katholischen Kirche als rassistisch diffamiert würde. Oder daß Kritik an der Witwenverbrennung in Indien nicht legitim sei, weil rassistisch. Oder die Minderwertigkeit der Frau im Islam sei kritiklos hinzunehmen, um sich die Nazikeule der abgefahrenen SPD-Schickeria zu versparen.


14.7.2019
Politische Meinungsbildung
Islamisierung
pi-news: Kriminalpsychologe sieht wenig Probleme für vergewaltigte Frauen – ist nun halt so
WDR-„Experte“:  Frau hat kein schlechteres Leben nach Vergewaltigung


Am 5. Juli wurde eine 18-Jährige in Mülheim, durch Gruppenvergewaltigung bulgarischer „Jugendlicher“ zur „Erlebenden“, wie Opfer sexueller Gewalt ja neuerdings heißen sollen.  (PI-NEWS berichtete). Der WDR hat zu der Tat den Kriminalpsychologen Christian Lüdke interviewt.

Der denkende Deutsche erwartet dabei aus leidvoller Erfahrung, der Gutmensch aus Überzeugung, ganz klar, viel Verständnis für die Täter, Entschuldigungen und viele Gründe, warum man die „armen Kinder“ nur ja nicht bestrafen darf.


14.7.2019
GEZ
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Tagesschau verbreitet Aufruf zum Massenmord

Obwohl man als Passagier auf einem Kreuzfahrtschiff während einer siebentägigen Schiffsreise etwa so viel CO2 produziert, wie man es bei täglicher Nutzung des eigenen Pkws tut, handelt es sich bei der Demonstration in Kiel einmal mehr um Hysterie, die in Deutschland bei manchen langsam zur Manie wird.

Aber wer den Dummen die Straße überlässt und nichts dabei findet, wenn Kinder sich zu Klimaexperten aufschwingen und erzwingen wollen, dass Gesetze in ihrem Sinne erlassen werden, der muss nicht wundern, wenn sich die Dummen auf der Straße einnisten und dort Feste feiern. Immer vorausgesetzt, es ist nicht gewünscht, dass die Straßen von denen übernommen werden, die von wenig bis nichts eine Ahnung haben, ihre Ahnungslosigkeit aber durch ein hohes Maß an Emotion, Wut, Hass ersetzen.


13.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Racial Profiling im Deutschlandfunk: Gegen Bio-Deutsche immer gerne

„Deutschlandfunk Kulturlos“: Eine klar rassistische“Checkliste“ plumper Vorurteile, natürlich gegen weiße, heterosexuelle, deutsche  Normalos gerichtet, zeigte einmal mehr, wes Geistes Kind die Mitarbeiter in Deutschlands sind.

„Das, was Ihr den Geist der Zeiten heißt / das ist im Grunde nur der Herren eig’ner Geist / in dem die Zeiten sich bespiegeln“: so heisst es in Goethes „Faust“. Und das Zitat passt tatsächlich wie die Faust aufs Auge, wenn man mitverfolgt, wie sich Redakteure des öffentlich-rechtlichen Kulturfunks in Deutschland in unerträglichen Stereotypen und Klischees förmlich suhlen, die ihre Selbstwahrnehmung prägen. Die Erbsünde, als weißer Europäer, noch dazu als Deutscher, geboren zu sein und hier nicht nur frei von Hunger, Krieg und Verfolgungb aufgewachsen zu sein, sondern auch auch noch Bildung,

13.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Honeckers Nachfolger: Wählt nicht die AfD – Letzter DDR- und SED-Chef Krenz äußert sich in Berlin

Im Rahmen seiner Buchvorstellung in Berlin sagte der ehemalige DDR-Staatsratsvorsitzende und SED-Chef Egon Krenz, Nachfolger des sozialistischen Führers und Diktators Erich Honecker:

Ich stehe auf dem Standpunkt, es gibt trotz aller Kränkungen nicht einen Grund, AfD zu wählen.“

(Egon Krenz, DDR- und SED-Chef)

Egon Krenz trat am 17. Oktober 1989 die Nachfolge von Erich Honecker an und hatte den obersten Partei- und Staatsposten bis zum 6. Dezember 1989 inne.

13.7.2019
Politische Meinungsbildung
GEZ
Journalistenwatch: Öffentlich-Rechtliche: Die ARD wird zu Georgs Restlerampe

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist zur Ausgewogenheit verpflichtet. Was seinen Moderatoren keinesfalls zusteht, das ist, Wahl- bzw. Nichtwahlempfehlungen auszusprechen. Ebensowenig darf in Sendungen der Öffentlich-Rechtlichen eine demokratisch in den Bundestag gewählte Partei diffamiert und mit Falschbehauptungen überzogen werden. Genau das ist aber geschehen, und zwar in einem vor Subjektivismus triefenden Kommentar in der Nachrichtensendung „Tagesthemen“. Der Haß des Kommentators entlud sich über der  AfD. Die Sache wird ein Nachspiel haben für den Übeltäter.

12.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Dunya Hayali auf Nazi-Festival: Hauptberuflich fassungslos

Themar – Die ZDF-Redakteurin und Moderatorin Dunja Hayali besuchte das Rechtsrock-Festival in Themar und sprach dort mit Neonazis – bis sie es, erwartungsgemäß, „nicht mehr aushielt“. In ihrer Sendung wurde dann die Reportage mit üblichem AfD-Bashing zu einer kruden Collage verschnitten – mit der Gähn-Botschaft: Alles Nazis, was nicht links tickt.

Wenn öffentlich-rechtliche Journalisten freiwillig in die ostdeutsche Provinz ziehen, um dort ein Neonazi-Rockfestival zu besuchen, kann dies nur zwei Gründe haben: puren Masochismus – oder die Erwartung, die eigenen Vorurteile bestätigt zu finden.

12.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Das ZEIT-Geplänkel: Wer rettet uns vor dem linken Medien-Mainstream?

In der ZEIT gibt es einen ellenlangen, fünfseitigen Artikel mit dem Titel: „Männlichkeit – Wer rettet den Helden?“. Die ersten beiden Seiten reichen schon, um wieder die Nachtigall trapsen zu hören. Hinter der Ebene, auf der die Autoren Thomas Vasek und Rebekka Reinhardt schreiben und ein neues Idealbild des Helden beschwören, gibt es nämlich die Metaebene – und das ist die interessantere. Warum schreiben Leute solche Artikel? Was sind die Voraussetzungen dafür, solche Artikel zu schreiben? Wofür halten sich die Autoren? – Die grundsätzliche Medienkritik.

12.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wegen Oktoberfestvergleich: Boris Palmer und Sascha Lobo im Shit-Hurricane

Nach der Vergewaltigung einer 18-jährigen Frau durch fünf bulgarische Kinder meint der grüne Oberbürgermeister Tübingens, Boris Palmer, sowie der Spiegel-Schreiberling Sascha Lobo, die migrierte Gewalt mit sexuellen Belästigungen auf dem Oktoberfest vergleichen zu müssen. Für so viel Unerträglichkeit gibt es einen Shitstorm für die beiden Berufsrelativierer.

Boris Palmer, Tübingens grüner OB, äußerte sich auf Facebook zu der Vergewaltigung einer 18-Jährigen in Mülheim an der Ruhr durch fünf bulgarische Kinder. Der grüne Möchte-gern-Rebell schreibt:

Seit ich vor vier Jahren darauf hingewiesen habe, dass die große Mehrheit der jungen Männer, die bei uns Asyl beantragen, aus Ländern kommt, in denen Gewalt nicht gebannt und das Patriarchat lebendig ist, werde ich als Rassist bezeichnet. Dabei sollte es offensichtlich sein, dass derart grundlegende Prägungen nicht beim Grenzübertritt einfach abgelegt werden können„, so der tapfere Palmer.


12.7.2019
Poltische Meinungsbildung
Vertuschung
Danisch: „Grundsätzlich sei es aber die Maßgabe der Behörde, dass solche Dinge intern bleiben.”
Die Videoaufnahme, die einen Migranten zeigt, der vor dem Ankerzentrum Donauwörth Autos (angeblich die der Mitarbeiter) demoliert (angeblich 50.000 Euro Sachschaden) wird gerade politisch schnell wieder eingesammelt. Solche Videos seien gut für Polizei und Versicherung, aber nicht für die Öffentlichkeit. Der Bayerische Rundfunk hat die Aufnahme schon offline genommen

12.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Muslime & Deutschland: Es passiert etwas

Im SPIEGEL gibt es wieder  einen subjektivistischen Artikel in Reinstform, verfasst von Ferdinand Ackermann … moment … Ferda Ataman. Wahrscheinlich katholisch. Späßchen. Sie ist nicht bei den Katholikenmachern, sondern bei den „Neuen deutschen Medienmachern“. Außerdem ist sie Sprecherin der „Neuen Deutschen Organisationen“. Dabei handelt es sich um ein Netzwerk von mehr als 100 „Initiativen“, die bundesweit für Vielfalt und gleichberechtigte Teilhabe initiativ werden. Es nervt sie, wenn man sie fragt, wo sie eigentlich herkommt. Sie hat auch ein Buch geschrieben für diejenigen, denen egal ist, wo sie herkommt und sich stattdessen dafür interessieren, was Frau Ataman nervt. Die Medienkritik.

12.7.2019
Politische Meinungsbildung

Epochtimes: „Fridays for Future“ weiter nicht gemeinnützig – Schulstreik-Bewegung als reines PR-Instrument?

Nachdem das Blog „Tichys Einblick“ Recherchen über die finanziellen Verflechtungen im Umfeld der Bewegung „Fridays for Future“ gestartet hatte, hat diese auf ihrer Webseite nun klargestellt, dass sie nicht in der Lage sei, Spendenbestätigungen auszustellen. Nun sammelt ein erst jüngst gegründeter Verein für deren Sommerkongress.

11.7.2019
Genderwahn
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Danisch: Noch ne Wende: Vergewaltigung jetzt nichts Schlechtes mehr?

Wie in 1984: Eurasien war nie im Krieg mit Ozeanien. Vergewaltigung ist ja eigentlich gar nicht schlecht.[Update: Gefunden]

Erinnert Ihr Euch noch an das feministische Vergewaltigungsgezeter der letzten 20 Jahre? Männer und Gewalt, die Frau als das als unterdrückt konstruierte Geschlecht und so weiter und so fort?

Ich hatte ja schon geschrieben, dass der Feminismus erledigt ist und vom Migrantismus ersetzt und verdrängt wird.


11.7.2019
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Journalistenwatch: Wir Vergewaltiger – eine Wutrede

„Zwei Männer sitzen auf Mallorca in U-Haft, ihnen wird die Vergewaltigung einer 18-Jährigen vorgeworfen. Die Familien der Beschuldigten reagieren schockiert. Der Bruder eines Verdächtigen ist von der Unschuld überzeugt…Sie sollen gemeinsam eine Frau im Zimmer eines Ferienhotels vergewaltigt haben: Zwei Deutsche sitzen auf Mallorca wegen des Vorwurfs einer Gruppenvergewaltigung in Untersuchungshaft. Das mutmaßliche Opfer, eine 18-jährige Deutsche, zeigte die Männer kurz nach der Tat bei der Polizei an.“
WELT Online

Wir Vergewaltiger, wir Totschläger, wir Messerstecher, Kopftreter, Dealer und Mörder.

Als der Artikel über die Vergewaltigung in der Presse auftauchte, war auf Grund der Fotos in der „Bild“ ja sehr schnell klar, wie deutsch diese Deutschen waren. Auch ich habe auf der Bundschuh-Seite darüber berichtet – und bin in einigen Gruppen und sogar per PN massiv angefeindet worden.


11.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: SPD hat Einfluss auf 4 von 6 großen Zeitungen in Sachsen

Sachsen – In Sachsen hält die SPD Anteile an praktisch allen bedeutenden Tageszeitungen und hat somit Einfluss auf 4 von 6 der maßgeblichen „Meinungsgeber“. Die Forderung: Man muss da SPD draufschreiben, wo SPD drinsteckt“. Alles andere ist politische Meinungsmache.

Das Parteiengesetz  (§ 1 Absatz 2 PartG) zählt im Hinblick auf die verfassungsrechtliche Aufgabe die mittelbare Mitwirkung an der politischen Willensbildung des Volkes die Tätigkeiten der Parteien auf. Dazu gehört, dass Parteien Einfluss auf die Gestaltung der öffentlichen Meinung nehmen dürfen. Die SPD indes wirkt in Sachsen unmittelbar auf die Meinungsbildung der Bürger ein, da die Sozialdemokraten Einfluss auf 4 der 6 maßgeblichen Tageszeitungen in Sachsen haben.


11.7.2019
Politische Meinungsbildung
Infosperber: Social Media: So wird im Netz manipuliert

Das Foto zeigt Menschen auf der «Sea-Watch 3» – aber der Bildausschnitt führt in die Irre.

Die Facebook-Seite «Befreiter Blick» verbreitet ein Foto, das die geretteten Menschen an Bord des Schiffes «Sea-Watch 3» zeigen soll. Auf dem Bild ist eine Gruppe Männer zu sehen. Es wurde mehr als 2800 Mal geteilt.

Der Beitrag auf der Facebook-Seite «Befreiter Blick» vom 1. Juli 2019. (Screenshot und Schwärzung: Correctiv)


11.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: DDR-Medien? Maaßen-Tweet zu Artikel über Migration entfacht heftige Debatte

Der frühere Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat mit einem Beitrag auf Twitter eine Debatte im Netz ausgelöst. Maaßen teilte einen Link zu einem Artikel der „Neuen Zürcher Zeitung“ mit der Überschrift: „In deutschen Städten sieht die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen“.

Darin heißt es weiter: „Frankfurt am Main, Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen – in diesen und anderen Städten sind Deutsche ohne Migrationshintergrund nur noch die grösste Gruppe, stellen aber keine absolute Mehrheit mehr dar.“ Maaßen schrieb dazu, für ihn sei die NZZ so etwas wie Westfernsehen.


8.7.2019
Politische Meinungbildung
ScienceFiles: Belanglose Nebensächlichkeiten: Schuleschwänzen ist der ARD wichtiger als Mord

„Wir berichten in der Tagesschau über Dinge von gesellschaftlicher, nationaler oder internationaler Relevanz. Dinge, die für die Mehrzahl der rund 83 Millionen Deutschen von Bedeutung sind.“

Das hat Kai Gniffke, damals noch Chefredakteur der ARD als Begründung dafür angegeben, dass die ARD-Tagesschau nicht über den Mord an dem Offenburger Allgemeinmediziner Joachim Tüncher berichtet hat.

Ein Mord ist demnach für die ARD kein Vorfall von „gesellschaftlicher, nationaler oder internationaler Relevanz“, auch kein „Ding“, das für die „Mehrzahl der rund 83 Millionen Deutschen von Bedeutung“ ist.


10.7.2019
Politische Meinungsbildung
Grins
Journalistenwatch: FAZ-Umfrage geht nach hinten los: Dreiviertel der Leser lehnen private „Rettungsmissionen“ ab

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) titelte vor vier Tagen, dass die Deutschen private Seenotretter angeblich gut fänden. Eine Umfrage in der selben Zeitung zeigt aber, dass Dreiviertel der Leser diese angeblichen „Seenotrettung“ ablehnen.

Blöd für die Leute von der FAZ ist aber, dass die dem Artikel angehängte Umfrage genau das Gegenteil belegt: Dreiviertel der Befragten lehnen genau diese Form der angeblichen Seenotrettung ab.

9.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Fakten-Check“ für Dummies: Die meisten Vergewaltiger sind natürlich Deutsche

„Myth-Busting“, das keines ist: In einem angeblichen „Faktencheck“ behandelt „Focus Online“ gestern die angebliche Wahrnehmungsstörung der deutschen Öffentlichkeit über Sexualdelikte. Kernaussage: Keine Panik auf der Titanic, alles gut und sicher.

„Freiburg, Mühlheim, Mallorca: Mitunter entsteht in Deutschland der Eindruck, als nehme die Zahl der Sexualstraftaten zu. Aber stimmt das wirklich?“, schreibt die Onlineausgabe des Magazins. Die suggestive Fragestellung nimmt bereits die triumphierende Antwort vorweg: Natürlich nicht, alles Lug und Trug. Altklug doziert die Redaktion, die Zahl der „besonders schweren“ Sexualdelikte sei 2018 gegenüber dem Vorjahr um 18,2 Prozent zurückgegangen, und das „trotz größerer Anzeigebereitschaft der Frauen“.

9.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Deutsch.RT: BPK: Nach dem Framing zum Iran gerät Auswärtiges Amt in Erklärungsnot

Ein interessantes Schauspiel ereignete sich bei der Bundespressekonferenz am Montag. Nachdem Politik und Medien wochenlang behauptet hatten, der Iran verletze das Atomabkommen, wurden die Regierungssprecher mit ebendiesen Behauptungen konfrontiert.

Seit der Ankündigung der iranischen Regierung zum Jahrestag der US-Verletzung des Atomabkommens mit dem Iran, kurz JCPOA, einigen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen zu wollen, nachdem auch die europäischen Partner ihrerseits wichtige Bestandteile des Abkommens nicht umsetzen konnten oder wollten, hieß es umgehend von Politikern und Regierungsvertretern, dass Teheran damit gegen das Abkommen verstoße.


9.7.2019
Asyl
Schlepper
Politische Meinungsbildung
pi-news: „Seenotrettung“
So täuschen Politik und Medien die Öffentlichkeit


Von MANFRED ROUHS | Der Sommer 2019 erweist sich als dankbar für die Massenmedien: Von der sonst jahrestypischen ereignisarmen Nachrichtenlage sind wir weit entfernt. Alle paar Tage versucht ein anderer „Seenotretter“ mit deutscher Besatzung die Landung in Italien, um Flüchtlinge nach Europa zu bringen, die er aus dem Mittelmeer gefischt hat. Die Rollen bei dem dann folgenden Spektakel sind klar verteilt: Ein relativ junger, mediengerecht im Idealfall weiblicher, hochmoralisch handelnder Kapitän tritt mit erhobenem Zeigefinger den bösen, alten, weißen Männern in Rom entgegen, um ihnen zu erläutern, dass die Aufnahme armer Menschen aus Afrika oder von sonstwo her ein Gebot der (ggf. christlichen) Nächstenliebe sei.

Ein zynisches Schauspiel


9.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Deutsche Homeschooler kämpfen vor Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

"Die Behörden ... haben die Pflicht, Kinder zu schützen", stellte das Gericht aufgrund "berechtigter Bedenken" fest. Damit verstoße es nicht gegen Artikel 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention, dass die Regierung die Kinder den Eltern entzieht, um deren Bildung sicherzustellen.

8.7.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Correctiv-Faktenchecker in selbst erzeugter Seenot

Man hat sich fast schon daran gewöhnt, dass die meisten Medien ihre Leser, Zuhörer und Zuschauer für stark zurückgeblieben, ängstlich, unwissend und leicht zu übertölpeln halten, weshalb sie den Prozess der Meinungsbildung, also die internalisierte Verarbeitung von aufgenommenen Informationen, gern abkürzen, indem sie uns passende Meinungen gleich frei Haus mitliefern.

Dummerweise rutschen aber immer wieder ungefilterte Rohdaten an den offiziellen Filtern vorbei und öffnen der absichtsvollen „Fehlinterpretation“ Tür und Tor. Für solche Fälle gibt es in der besten Welt, in der je gute Europäer lebten, die medialen Tatortreiniger von Correctiv, auch wenn unbedachte Tagesschau-Redakteure später unbedacht über den verbal frisch gereinigten Tatort latschen. Ausgerechnet!


8.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Linke Gesinnungsmafia: Talkshows nützen Rechten und müssen ignoriert werden

Es gibt zu viele Talkshows. Außerdem verstehen die zuständigen Redaktionen nicht, was Ausgewogenheit heißt. Daß AfD-Politiker eingeladen werden, geht gar nicht. Der Talkshow-Sumpf muß trockengelegt werden, Rezensionen von Talkshows in Zeitungen und sozialen Medien müssen unterbleiben. So tropft es inzwischen im deutschen Mainstream-Blätterwald aus den stalinistischen Federn von Medienwissenschaftlern und Friedenspreisträgern des Deutschen Buchhandels. Der aktuelle Bezug: Der AfD-Landesvorsitzende von Rheinland-Pfalz, Uwe Junge, hatte sich in Frank Plasberg Talkformat „Hart aber fair“ allzu vorteilhaft präsentieren können.

8.7.2019
NWO
Asyl
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Ein Ziel des UN-Migrationspakts: Medien sollen positiv über Migration berichten

Unter Ziel 17) heißt es, dass sich das Unterzeichner-Land verpflichte,

in Partnerschaft mit allen Teilen der Gesellschaft einen offenen und auf nachweisbaren Fakten beruhenden öffentlichen Diskurs zu fördern, der zu einer realistischeren, humaneren und konstruktiveren Wahrnehmung von Migration und Migranten führt.“

Zudem verpflichtet sich das Unterzeichner-Land, „im Einklang mit dem Völkerrecht das Recht der freien Meinungsäußerung zu schützen, in der Erkenntnis, dass eine offene und freie Debatte zu einem umfassenden Verständnis aller Aspekte der Migration beiträgt“, so der Wortlaut im UN-Migrationspakt.


8.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Vergewaltigung Mallorca: Publizist Peymani fordert von Medien weniger Gier nach „deutschen“ Straftätern

Im Grunde ist es völlig einerlei, welche Staatsangehörigkeit jemand besitzt, denn ein Reisepass sagt nichts darüber aus, wer man ist. Deutschlands Journalisten müssen es endlich unterlassen, Tatverdächtige mit deutschem Pass auf ihre Staatsangehörigkeit zu reduzieren.

7.7.2019
Politische Meinungsbildung
Über die AfD
Journalistenwatch: Wie immer einseitig: Die ARD über das Kyffhäusertreffen des AfD-„Flügels“

In einer wahrhaftigen Demokratie wäre es völlig entspannt so: Eine Partei vertritt diese oder jene Positionen, die Wähler werden ausgewogen und neutral von den Medien darüber informiert – und je nachdem, wie diese Partei dann beim Wähler ankommt, fällt dann auch das Wahlergebnis aus. Deutschland ist aber keine völlig entspannte Demokratie, sondern sehr angespannt etwas anderes. Wie man das nennen will, dafür gibt es viele, mehr oder weniger treffende Bezeichnungen. Volkspädagogendemokratur wäre vielleicht eine, Linksstaat oder Ochlokratie wären zwei weitere. Aber es wären nicht die einzigen, die es ungefähr treffen.

6.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Ein „europäisches Gütesiegel für Qualitätsjournalismus”

Die Propagandamaschine der ARD.

Auch so ein Dauerbrenner: Wenn Politiker nicht wissen, was sie machen sollen, fordern sie ein Gütesiegel. Hört sich toll an, mir fällt aber kein Fall ein, in dem das jemals was geworden wäre und dann funktioniert hätte.

Ausgerechnet ein Intendant der ARD, nämlich der des saarländischen Rundfünkchen, fordert jetzt ein europäisches Gütesiegel für Journalismus:


6.7.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: EU-Kommission macht weiter: „Desinformation“ bekämpfen

Die EU-Kommission möchte nach einem Bericht von „Capitol Post“ die „Desinformation“ bekämpfen. Die wiederum sei geeignet, „die Menschen zu verwirren und ihr Vertrauen in die Institutionen und die etablierten Prozesse auszuhöhlen.“ Dafür ist die Politik offenbar bereit, harte Instrumente zu verwenden. Wir sehen „Drohungen und Sanktionen“, die brisant sind.

Es geht um Vertrauen


6.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Ergebnis einer manipulativen Umfrage: Deutliche Mehrheit für Seenotrettung – was sonst

Berlin – Sag mir, wie die Fragen gestellt werden – und ich weiß, wie die Umfrage ausgeht: Nach den Ereignissen rund um die „Sea Watch“ in Italien steht eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger hinter der angeblichen Seenotrettung im Mittelmeer. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag der ARD-Tagesthemen, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Demnach sind drei Viertel der Befragten (73 Prozent) der Ansicht, dass die Rettung von Flüchtlingen aus Seenot grundsätzlich nicht juristisch verfolgt werden sollte.

6.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Angst vor Rechtsextremen jetzt größer als vor Islam-Attentätern

Die Dauerberieselung auf allen Kanälen rund um die Uhr zeigt Wirkung: Die Mehrheit der Deutschen hat größere Angst vor Rechtsextremisten als vor gewaltbereiten Islamisten. Der deutsche Bürger sorgt sich, dass „Rechtsextremisten den Staat verändern könnten“.


5.7.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
pi-news: Deutscher, "der früher eine andere Staatsangehörigkeit hatte"
Ingolstadt (UPDATE): Vater überfährt Tochter als er sie mit Freund sieht


Von EUGEN PRINZ | UPDATE 13.30 Uhr: Während die Mainstream Medien bis vor kurzem in ihrer Berichterstattung über Straftaten mit tatverdächtigen Migranten immer von „Männern“ oder „Jugendlichen“ sprachen, haben sie nun ihre Taktik geändert. Besitzt der Migrant die deutsche Staatsangehörigkeit, wird nun explizit berichtet, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen „Deutschen“ handelt. So ist es in diesem Fall, über den Sie gleich lesen werden und so ist es im aktuellen Fall der Gruppenvergewaltigung auf Mallorca, durch „deutsche Urlauber“.

Diese absichtlich irreführende Floskel wird ausnahmslos von allen deutschen Medien benutzt, die über dieses abstoßende Verbrechen berichten. Man muss die spanische Presse lesen, um die Wahrheit zu erfahren, nämlich dass es sich bei allen vier Tatverdächtigen um „Deutsch-Türken“ handelt.


5.7.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Gruppenvergewaltigung in Cala Ratjada
Lügenpresse macht aus türkischen Tätern „deutsche Urlauber“


Von OLIVER FLESCH aus Cala Ratjada, Mallorca | In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch vergewaltigten drei Türken aus Deutschland eine 18-Jährige Deutsche in Cala Ratjada. Die Lügenpresse spricht von „deutschen Urlaubern“ und vergewaltigt das Opfer damit erneut. Glücklicherweise wissen die spanischen Medien noch, was journalistische Sorgfaltspflicht bedeutet und nannten den Migrationshintergrund der Vergewaltiger.

Das Mädchen lernte die Türken beim Feiern in einer Diskothek kennen. Sie ließ sich überreden, im Hotelzimmer der Jungs noch ein bisschen weiter zu feiern. Das Drama begann… Einer hielt die Kleine fest, der Zweite vergewaltigte sie und der Dritte fotografierte und filmte das Grauen.


5.7.2019
Politische Meinungsbildung
Der Brüller
Achgut: SR-Intendant fordert Gütesiegel für „Qualitätsjournalismus“

Der Intendant des Saarländischen Rundfunks (SR), Thomas Kleist, hat ein europäisches Gütesiegel für „Qualitätsjournalismus“ gefordert. Laut einem Bericht des Onlinebranchendienstes Meedia zeigte sich Kleist bei einer Veranstaltung in Paris besorgt über das Auftreten neuer Internetanbieter und die steigende Zahl sogenannter Influencer. In seiner Rede habe der Intendant von „Hasskommentaren“ gesprochen, die sich „wie ein Lauffeuer“ im Netz verbreiteten, sowie von „alternativen Medien“, die „wie Spaltpilze“ in der Gesellschaft wirkten. Ein Gütesiegel könne dem Internetkonsumenten auf Anhieb vor Augen führen, wer es mit wem zu tun habe. Verlässliche Informationen, auf deren Grundlage Meinungsbildung stattfinde, seien die Basis einer Demokratie.

4.7.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Hate Speech und die Tagesschau

Alles, was nicht exakt der vorgegebenen Einheitsmeinung ist, beeinträchtige die Vielfalt?

Der Brüller daran ist: Alles, was die da über „Hate Speech” behaupten, trifft exakt auf die political correctness und das linke „Mainstreaming” zu:

Hass im Netz schränkt die Meinungsvielfalt ein. Zu diesem Ergebnis kommt eine Onlinebefragung. Die Angst vor Hasskommentaren verhindere, dass Menschen ihre Meinung im Netz kundtun und verschiebe gefühlte Mehrheiten.

Bisher war es immer diese Political Correctness und die Basherei auf alle Abweichung als „rechts” und „Nazi”, die Leute von ihrer Meinung abhält.


4.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Meinungsmanipulation: Verstößt ARD bewusst gegen Rundfunkstaatsvertrag?

Dass die öffentlich-rechtlichen Programme u. a. durch Zwangsgebühren finanziert werden dürfte jedem bekannt sein.

Dafür sollte man jedoch zumindest politische Neutralität und Meinungsvielfalt erwarten können.

Im Rundfunkstaatsvertrag ist dies geregelt. Soweit die schöne Theorie.

Doch wie sieht es in der Praxis damit aus?


4.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: Der Luftangriff aus dem Nichts in der Tagesschau

Medienwissenschaftler nennen dies die Agenda Setting Funktion von Medien, die Selektion von Nachrichten und Auswahl dessen, was sie berichten wollen. Agenda Setting wird zumeist als Aufgabe beschrieben, die Medien erfüllen. Das mag früher richtig gewesen sein, heute ist es eine Verharmlosung, denn die meisten Medienschaffenden benutzen die Agenda Setting Funktion zur selektiven Manipulation, indem sie Nachrichten, die ihnen in den ideologischen Kram passen, auswählen und andere unterschlagen. Das Gute zum Schluss: Noch nie waren Medienschaffende in ihrem Manipulationsbemühen so erfolglos wie heute, denn: die Wahrheit ist nur einen Mouseclick entfernt.

3.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
pi-news: AfD-Funktionär Andreas Laasch erwirkt Unterlassungserklärung
Relotius-Spiegel fliegt „FAP“-Falschbehauptung um die Ohren


Da hatte es der Spiegel-Journalist Wigbert Loer wohl seinem großen Vorbild Claas Relotius nachmachen wollen: Freudig-erregt berichtete er im April diesen Jahres von einer vermeintlichen Vergangenheit des Duisburger AfD-Vorsitzenden Andreas Laasch in der verbotenen neonazistischen „Freiheitlichen Deutschen Arbeiterpartei“ (FAP). Es hätte ja auch so schön ins Bild gepasst …

Das Problem an der feinen Gruselgeschichte war nur, dass sie jeglicher Substanz entbehrte. Offenbar hatte man sich beim Spiegel wieder einmal begierig dubioser Quellen und halbgarer „Beweise“ bedient, um gegen rechts zu schießen. Das „Sturmgeschütz der Demokratie“ ist bekanntlich schon seit Jahrzehnten in fachlicher und ethischer Hinsicht ein elendiger Rohrkrepierer.


3.7.2019
Politische Meinungsbildung
Korruption
ScienceFiles: Hass in Hass-Studien: Der schleichende Angriff auf unsere Demokratie durch Rechtsextremismus-Gewinnler

Wir haben uns schon heute morgen gefragt, nachdem wir die Ankündigung der Pressekonferenz der von Campact und Amadeu-Antonio-Stiftung gemeinsam verantworteten und vom Amadeu-Antonio-Stiftungs-Ableger „Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft“ (IDZ) in Jena wohl ausgewerteten „Studie“ zum #Hass im Netz gesehen haben, wie lange es wohl dauern wird, bis der ARD-Faktenfinder, in dem ehemalige (freie) Mitarbeiter der Amadeu-Antonio-Stiftung Unterschlupf gefunden haben, darüber berichtet.

Es hat bis 15.15 Uhr gedauert. Recht flott, wenn man bedenkt, dass zu diesem Zeitpunkt knapp drei Stunden seit der Veröffentlichung der Studie vergangen waren. Die Verbindungskanäle zwischen Amadeu-Antonio-Stiftung und ARD-Faktenfinder scheinen direkt und schnell zu sein.


3.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: Wohnkostenbelastung – Wie Rentner in Deutschland von ihrem Staat ausgeblutet werden

Immer mehr ältere Haushalte sind von steigenden Wohnkosten schwer belastet“, so lautet die reißerische und falsche Überschrift zu einem Beitrag von Laura Romero Gordo, Markus M. Grabka, Alberto Lozano Alcantara, Heribert Engstler und Claudia Vogel im neuen Wochenbericht des DIW (denn nicht Haushalte, sondern Personen, die in Haushalten leben, sind belastet).

Es ist dies ein seltsamer Beitrag, nicht nur deshalb, weil im ganzen Beitrag keine Zahl zu finden ist, die angibt, auf welcher Grundlage, welcher Anzahl von Personen die Ergebnisse, die berichtet werden, eigentlich basieren. Lediglich einer Tabelle, in der die Ergebnisse einer Regressionsanalyse berechnet werden, kann man eine Befragtenanzahl von 1.405 entnehmen, die indes kaum mit der Anzahl übereinstimmen dürfte, auf deren Grundlage die restlichen Ergebnisse berechnet wurden.


3.7.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: „Populistische Reizthemen“: WDR-Rundfunkrat kritisiert ARD-Talks und AfD-Teilnahme

Der Auftritt des AfD-Politikers Uwe Junge in der ARD-Talkshow „Hart aber fair“ hat die Medienwächter alarmiert. Der WDR-Rundfunkrat wird sich in seiner nächsten Sitzung am Freitag im Wallraf-Richartz-Museum in Köln aller Voraussicht nach mit der Einladung des Politikers in Frank Plasbergs Show beschäftigen:

Ich gehe sehr stark davon aus, dass das Thema in der Sitzung angesprochen wird“, sagte Claudia Reischauer, die Geschäftsführerin des WDR-Kontrollgremiums, den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“.

Auch WDR-Intendant Tom Buhrow werde an der Sitzung teilnehmen. Der Auftritt des AfD-Landesvorsitzenden in Rheinland-Pfalz in der Sendung am Montagabend hatte in Politik und sozialen Medien breite Kritik ausgelöst.


2.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Linksradikale Talkshows: AfD-Politiker dürfen nur in Ausnahmefällen zu Wort kommen

Am Montag war Uwe Junge, AfD-Fraktionsvorsitzender im rheinland-pfälzischen Landtag, Gast im öffentlich-rechtlichen Polittalk „Hart aber fair“. Bereits vor der Sendung wurde in den sozialen Netzwerken zum Boykott aufgerufen. Das Erste zeigte auf seiner Facebook-Präsenz, wie es um die Neutralität des öffentlich-rechtlichen Rundfunks tatsächlich bestellt ist.  

Zum Thema „Aus Worten werden Schüsse: Wie gefährlich ist rechter Hass?“ lud sich die öffentlich-rechtliche Politikshow „hart aber fair“ am Montag einen Vertreter jener Partei ein, die selten wie keine andere im Bundestag vertretene Partei bei solchen Formaten eingeladen wird: Uwe Junge, AfD-Fraktionsvorsitzender im rheinland-pfälzischen Landtag.


2.7.2019
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Journalistenwatch: Schreiben, was nicht ist: Der Spiegel verbreitet die Mär friedlicher Multikulti-Schwimmbäder

Hamburg – Soziale Idylle in deutschen Badeanstalten, ein friedliches Miteinander der Kulturen im Freibad: So klittert man sich beim „Spiegel“ die Wirklichkeit zurecht.

Im Jahr 1 nach der Affäre um den zuvor mit Journalistenpreisen überhäuften früheren Shooting-Star des „Spiegel“ Claas Relotius, dessen Reportagestücke sich als nicht einmal besonders intelligent zusammengezimmerte Münchhausiaden entpuppt hatten, hat man dort anscheinend die Strategie gewechselt: Erfunden wird zwar nichts mehr (zumindest nicht vorsätzlich), dafür werden jetzt die Wahnvorstellungen mancher Redakteure zur Realität erhoben.


2.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: AfD: Uwe Junge bei „Hart aber fair“ – Schnappatmung beim SPIEGEL

Wer sich Öffentlich-Rechtliches Fernsehen noch antut, mag es selbst beurteilen: War Uwe Junge gut bei „Hart aber fair“? – Nach allem, was SPIEGEL-Redakteur Arno Frank schnappatmend dazu meint & findet, muß Uwe Junge direkt hervorragend gewesen sein. Die süffisante Medienkritik.

Bisweilen fragt man sich, ob sie beim SPIEGEL nicht besser dran gewesen wären, wenn sie Relotius behalten -, den SPIEGEL in „Märchenspiegel“ umbenannt -, und dafür solche Typen wie Christian Stöcker und Arno Frank rausgeworfen hätten. Einfach deswegen, weil „Märchenspiegel“ sympathischer klingt, als „Schnappatmungsspiegel“.


2.7.2019
Politische Meinungsbildung
Australien
Achgut: Australische Uni: Aborigines kommen aus der „Traumzeit“

Die australische University of New South Wales hat ihre naturwissenschaftlichen Dozenten offenbar angewiesen, nicht mehr über die Besiedlung des Kontinents durch die australischen Ureinwohner (Aborigines) zu sprechen. Laut einem Bericht der britischen Tageszeitung „Daily Mail“ bekamen die Mitarbeiter einen Brief von der Universitätsleitung, in dem die Nennung konkreter Daten als „unangemessen“ bezeichnet wurde. Anstatt zu unterrichten, dass Australien laut aktuellem Forschungsstand vor circa 50.000 Jahren von den Vorfahren der heutigen Aborigines besiedelt wurde, sollten die Dozenten lieber sagen, dass diese „seit dem Anfang der Traumzeit“ in Australien lebten. Diese Formulierung entspreche den religiösen Vorstellungen der Aborigines. Die Nennung konkreter Siedlungsdaten stütze hingegen „Migrationstheorien und anthropologische Annahmen“, die viele australische Ureinwohner ablehnten.

2.7.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Der hässliche Deutsche ist wieder da

Der Empfang der Kapitänin der Sea-Watch, Carola Rackete, in Italien war wohl nicht ganz so, wie sie sich das vorgestellt hatte. Pfiffe und Proteste der Bevölkerung begleiteten ihre Festnahme auf Lampedusa, der von der Migrationswelle überrannten italienischen Insel. Es ist eben ein Unterschied, ob man ganz oben auf der moralischen Kommandobrücke steht, oder ganz unten im richtigen Leben mit den Folgen von massenhafter Migration zurechtkommen muss. 

Völlig ungerührt von der Tatsache, dass Frau Rackete gefährlich und rücksichtslos handelte und reihenweise gegen Gesetze verstieß, wurde sie zuhause in Deutschland zur Jeanne d’Arc gekürt, zu einer deutschen Heldengestalt des Jahres 2019. Bis hinauf zum Bundespräsident brach sich ein deutscher Moralblitz Bahn, der sich darin gefällt, die begriffsstutzigen Italiener darüber aufzukären, was rechtens ist und was nicht.


2.7.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Plasberg unter „Friendly Fire“

„Aus Worten werden Schüsse: Wie gefährlich ist rechter Haß“, lautete der Titel der gestrigen Ausgabe von „hart aber fair“. Leider verlief die Diskussion ziemlich genau so, wie man es im Vorfeld erwarten hat. Dies ist vor allem deshalb so tragisch, weil eine tiefergehende Debatte über die Gefahrenlage spätestens nach dem mutmaßlich rechtsextremistisch motivierten Mord an Walter Lübcke tatsächlich bitter notwendig ist.

1.7.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Berechtigte Frage: Ist „t-online“ Deutschlands größtes Gehirnwäsche-Medium?

Vorbei die Zeiten, als man vom Internet als einer großartigen Chance zur Demokratisierung westlicher Gesellschaften sprach. Heute tobt der Kampf um die Deutungshoheit – und der wird nicht nur per NetzDG, subjektivistisch angewendeter „Gemeinschaftsstandards“ in den sozialen Medien, selbsternannten Faktencheckern („correctiv“) und ähnlich euphemistisch verbrämten Zensurmaßnahmen geführt, sondern auch durch Übernahmen ganzer „Nachrichtenportale“, ohne daß das der Öffentlichkeit in größerem Umfang bewußt wäre.

1.7.2019
Schlepper
Fake-News
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Sea Watch: „Klassisches Framing“ in deutschen Medien – Rackete nicht wegen „Lebensrettung“ verhaftet
Die Ereignisse rund um die „Sea Watch“ stellen einen weiteren Meilenstein im Kräftemessen zwischen Gesetz und Hypermoral dar, wie es Europa im Allgemeinen und Deutschland im Besonderen kennzeichnet. Nur wenige Stimmen in deutschsprachigen Medien mahnen dazu, die Kirche im Dorf zu lassen.

„Wer einer Familie ein Dach über dem Kopf gibt, kann kein Verbrecher sein – Freiheit für Josef Fritzl“ ätzt ein Facebook-Nutzer, andere vergleichen Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete hingegen mit Oskar Schindler, dem Judenretter aus dem Zweiten Weltkrieg: Die Vorfälle von Lampedusa erhitzen die Gemüter, zum Teil sogar noch stärker als im Fall von Greta Thunberg, der möglicherweise jetzt eine ernsthafte Konkurrenz um den Friedensnobelpreis erwächst.







Pressemeldungen 1. bis 2. Quartal 2019 sind hier zu finden

Pressemeldungen 3. bis 4. Quartal 2018 sind hier zu finden

Pressemeldungen 1. bis 2. Quartal 2018 sind hier zu finden

Pressemeldungen 2017 gesamt sind hier zu finden

Pressemeldungen 2. bis 4. Quartal 2016 sind hier zu finden

Pressemeldungen 1. Quartal 2016 sind hier zu finden

Pressemeldungen 2015 gesamt sind hier zu finden

Pressemeldungen 2014

26.5.2014
netzfrauen.org/2014/05/26/weltweit-proteste-gegen-gentechnik-konzern-monsanto-und-keiner-berichtet/
Am Samstag wurde weltweit in mehr als 400 Städten in über 50 Ländern gegen den US-Gentechnik-Konzern Monsanto protestiert. Sofern Sie in den Medien oder der Presse in den letzten Tagen eine Berichterstattung erwartet haben, werden Sie enttäuscht sein. Nur ein paar wenige kleine lokale Blättchen haben berichtet, der WDR hat in einem Beitrag zum Thema kurz die Veranstaltung in Düsseldorf erwähnt





Dokus und Essays

Essay hd.welt.de/politik-edition/article159698752/Bekommen-wir-ein-Ministerium-fuer-Wahrheit.html

CDU-Fraktionschef Kauder nimmt sich das Netz zur Brust und prangert die vielen "Lügen" an. Er will mehr Wahrheit. Werden "Klimaleugner" also bald vor Gericht gestellt? Und was ist mit Claudia Roth?

Angela Merkel, so hieß es vor Kurzem, bereite die Bevölkerung auf "schwierige Zeiten" vor. Es komme darauf an, "Orientierung zu geben und konkrete Lösungen zu erarbeiten". Eine Absichtserklärung, der niemand widersprechen wird. "Orientierung" ist immer nützlich, und "Lösungen", die nicht "konkret" sind, sind auch wenig hilfreich.


Mobbing in der Politik
https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2012/01/09/damals-haben-sie-general-kiesling-gemobbt-und-fertig-gemacht/
Kaum ist das Jahr 2012 ein paar Tage alt, schon erfahren wir vom Leid eines Politikers, dem Macht alles bedeutet und der aus einer Partei kommt, wo Mobbing Geschichte hat. Ich meine den Versuch von Bundespräsident Wulff sich als Opfer zu präsentieren und die CDU, die an einem Politiker festhält, der sich selber mit seinen Interviews, Immobiliengeschäfte, Kreditschiebereien und Anrufen bei Vorgesetzten von Journalisten in die Nesseln gesetzt hat.

Ohne Datum
nicolaus-fest.de/tag/afd/
Hier ist eine absolut erfrischende Zusammenstellung unseres Zeitgestes zu finden
Auf mehreren Ebenen
Auf jeden Fall lesenswert





















































Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten





















































































 



















































üge