vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

DDRZweiPunktNull.de

DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!

nachher


Politische Meinungsbildung...
...wie zu DDR-Zeiten

Erich Mielke würde heute einen Orgasmus nach dem anderen bekommen...
neu indoktriniert am 30.6.2020



Erich Mielke - ich liebe doch alle.....
  
Angela Merkel - wo war gleich wieder das Bild...? Moment, ich suche noch! Aaah, gefunden (für die Gesinnungspolizei: So etwas nennt sich Satire!)

McCarthy und seine unamerikanischen Umtriebe


Ich glaube mir wird schlecht! Das ist nun wirklich die schlimmste DDR-Show, die man sich vorstellen kann!
Und wir haben damals, vor 35 Jahren, noch in der Schule darüber gelacht, wie dumm die Leute da drüben sind, als wir die Propaganda von Honnecker und Mielke uns ansehen durften. Und heute passiert haargenau dasselbe hier in unserem angeblich ach so aufgeklärten und freien Staat.

Ich war selber erstaunt, als ich im Netz gerade bei den angeblichen seriösen Zeitungen gesucht habe, was für eine Politische Meinungsbildung der übelsten Sorte bei unseren angeblichen Qualitätsmedien zu finden ist.

Da bleibt doch nur noch übrig den Spruch zu wiederholen, der Berthold Brecht zugeschrieben wird kurz vor seiner Ermordung durch den Staatssicherheitsdienst der DDR:
"Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"


Man muß dazu sagen, wo sie recht hatte, hatte sie recht (sehen wir uns mal die älteren Meldungen an - alles bewarheitet sich):
Zitat Ulrike Meinhof (1934-1976): Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, wir können sie aber dazu bringen immer dreister zu Lügen
.
RAF-Mitglied

https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrike_Meinhof


Das ist wohl eine der größen Sauereien, die überhaupt vorstellbar sind!
Hier sollten ALLE einen Strafantrag gegen diese Frau stellen und eine Petition einreichen, daß diese Frau vom Amt entfernt wird!
info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/freie-meinungsaeusserung-von-wegen-spd-ruft-nach-dem-geheimdienst.html



Aber wieder passend zu allem: Unsere neue Gesinnungspolizei an den Stammtischen!
Das kann nur noch aus kranken Hirnen kommen!
www.berlinjournal.biz/antifa-gruene-spd-buendnis-gegen-die-afd/
Stammtischkämpfer*innen ausbilden: Ein bundesweites Schulungsprogramm, um möglichst viele Menschen mit Argumenten gegen die AfD und Co. auszubilden und uns selbst sprachfähig zu machen und uns darüber vernetzen.“

Und dazu passend zu dem ganzen Thema das Lied von Pink Floyd  ´Another Brick In The Wall´

Passend zu dem Thema ist natürlich unsere Seite Der Galgen - politische Verfolgung in Deutschland

Ebenfalls dazu gehören die Themen Meinungsfreiheit und Zensur, sowie Gekaufte Politiker


Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten



Thema Fake-News und die geforderten Gesetze dazu (Stand 12.3.2017)
Hier habe ich einen interessanten Leserbrief gefunden von dem ich hier einen Auszug einfügen möchte:

Ein Absatz muß sein für eine – wie ich finde – interessante Geschichte aus unserer Vergangenheit:

Gesetz gegen Fake Nes und Haß-Kommentare – Darüber müsse man reden, sagt der CDU-Politiker Thomas Jarzombek. Auf jeden Fall müsse der Eindruck vermieden werden, "als wolle der Staat Zensur ausüben", ein "öffentlich nachvollziehbares Verfahren" sei erforderlich. Denn: Grundsätzlich gehörten Lügen und ihre Verbreiter "empfindlich bestraft".

Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei zum Schutz der Parteiuniformen
20. Dez. 1934

§ 1 1 Wer vorsätzlich eine unwahre oder gröblich entstellte Behauptung tatsächlicher Art aufstellt oder verbreitet, die geeignet ist das Wohl des Reichs oder das Ansehen der Reichsregierung oder das der NSDAP oder ihrer Gliederungen schwer zu schädigen, wird, soweit nicht in anderen Vorschriften schwere Strafe angedroht ist, mit Gefängnis bis zu zwei Jahren und, wenn er die Behauptung öffentlich aufstellt oder verbreitet, mit Gefängnis nicht unter drei Monaten bestraft.
§ 2 1 Wer öffentlich gehässige, hetzerische oder von niedriger Gesinnung zeugende Äußerungen über leitende Persönlichkeiten des Staates oder der NSDAP., über ihre Anordnungen oder die von ihnen geschaffenen Einrichtungen macht, die geschaffen sind, das Vertrauen des Volkes zur politischen Führung zu untergraben, wird mit Gefängnis bestraft.

Es gibt nichts Neues unter der Sonnen. Salomon



www.GoettinDiana.de

www.Minisub1977.de

www.GrinsekatzeNuernberg.de

www.CTRL-Alt-N.de


www.Frankenmadels.de

Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten


Pressemeldungen 2020

26.6.2020
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Merkel-Regierung sponsert Medien mit über 200 Millionen

Einer Anfrage des fraktionslosen Bundestagsabgeordneten Mario Mieruch zufolge, hat die Merkel-Regierung seit dem Jahr 2015 über 200 Millionen Euro an Print-, Online- und TV-Medien gezahlt. Zahlreiche Medienanstalten und Pressehäuser haben für das Schalten bestimmter Anzeigen mehrere Millionen erhalten. Der Verdacht liegt auf der Hand, dass die die Regierung eine für sie förderliche Berichterstattung mit Steuergeldern erkauft hat. Auf den Punkt gebracht: Die Merkel-Regierung hat Millionen-Beträge aus unseren Steuergeldern an Presse und Medien bezahlt, damit diese entsprechende Propaganda für die Regierung machen.

25.6.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Umfrage
Mehrzahl der EU-Bürger fühlt sich von „Mainstream-Parteien“ nicht vertreten


BRÜSSEL. Rund 60 Prozent der EU-Bürger haben bei einer Umfrage im Auftrag der Europäischen Union angegeben, sich von „Mainstream-Parteien“ nicht repräsentiert zu fühlen. Auch 52 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, etablierte Parteien interessierten sich nicht für sie, ergab eine Studie der Agentur der EU für Grundrechte (FRA), die am Mittwoch veröffentlicht wurde.

Ein besonderes Gefälle wurde bei Einkommensunterschieden deutlich. 73 Prozent der Befragten mit einem geringeren Bildungsniveau, Arbeitslose und Geringverdiener fühlten sich von etablierten Parteien und Politikern vernachlässigt. EU-Bürger, die hingegen angaben, gut oder sehr gut zu verdienen, stimmten dem nur zu 45 Prozent zu. „Manchmal ist der Mangel an Vertrauen eklatant“, mahnte FRA-Chef Michael O’Flaherty. 

EU-Bürger skeptisch gegenüber Freiheit der Justiz


25.6.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Erstaunliches aus den deutschen Medien: „Neutraler Journalismus“ (im Fall Trump) sei überholt

Die „New York Times“ hat den Chef der Meinungs-Redaktion herausgeschmissen, James Bennet. Der hatte nach Meinung der Verleger offenbar nicht hinreichend aufgepasst, was als Meinung in seinem Blatt veröffentlicht wurde.

In einem „Debattenbeitrag“ des einstigen selbsternannten Flaggschiffs der journalistisch unterstützten Demokratie nun wetterte der Autor dagegen. Er, Bennet, habe „einen Gastbeitrag im Trump-Duktus veröffentlicht“. Damit würde er einem „überholten Ideal von neutralem Journalismus“ nachhängen. Ein erstaunlicher Gastbeitrag, der tief in das Selbstverständnis des Autors blicken lässt und jedenfalls unserem subjektiven Eindruck nach auch die neue „Haltung“ vieler Redaktionen in Deutschland widerspiegelt.

Richtig ist, was die Regierung sagt


25.6.2020
Politiche Meinungsbildung
Junge Freiheit: Nach Protesten im Internet
„White Lives Matter“: ZDF korrigiert Beitrag


BERLIN. Die ZDF-Nachrichtensendung „heute“ hat ihren Beitrag über ein Flugzeug, das mit der Botschaft „White Lives Matter“ über ein britisches Fußballstadion geflogen war, korrigiert. In der Sendung vom Dienstag abend war zu sehen, wie vor dem Fußballspiel zwischen Manchester City und dem FC Burnley ein Flugzeug mit einem Banner über das Stadion in Manchester flog, auf dem stand: „White Lives Matter Burnley“.

Zu der Aktion und der Premier-League-Partie hieß es in dem „heute“-Beitrag: „Zunächst aber sorgt eine offensichtlich rassistisch motivierte Aktion für Entsetzen. Ein Flugzeug kreist über dem Stadion. Nur das Leben Weißer zähle, so die Botschaft.“ Nachdem auf Twitter zahlreiche Nutzer darauf hinwiesen, daß nirgendwo auf dem Transparent das Wort „nur“ gestanden habe und dem ZDF vorwarfen, die Unwahrheit zu verbreiten, änderte der Sender den Beitrag in seiner Mediathek. Das Wort „nur“ wurde aus der Tonspur entfernt.


25.6.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Stimmungsmacher: Die taz verbreitet FAKE NEWS
Eine Ironie unserer Zeit besteht darin, dass angebliche Faktenchecker vor allem Texte prüfen, die sich gegen die politische Korrektheit versündigt haben, während in den Gospels der politischen Korrektheit, die in Mainstream-Medien gepredigt werden, die Fake News zu finden ist, die Faktenchecker doch eigentlich finden und beseitigen wollen. Sie sind halt keine Faktenchecker, sie sind Informationsverhinderer, angetreten, um das Echozimmer linksextremer Spinner gegen jede Art von Realität abzuschotten.

25.6.2020
Politische Meinungsbildung
Wichtig
ScienceFiles: Brandstifter: ZDF wieder beim Lügen erwisch

Es ist etwas still geworden, um das Wort “Lügenpresse”. Doch nie war es so gerechtfertigt wie heute, da Mainstream-Medien Lügen, Fake News und Beiträge, deren Zweck darin besteht, Konsumenten zu manipulieren, im Stakkato verbreiten.

23.6.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Kultur: Wer ist im deutschen System eigentlich relevant…?

Die Corona Crisis hat offengelegt, was hierzulande alles von jener „Grabplatte“ verdeckt war, mit der unlängst ein Kommentator das Land unter Merkel gleichsetzte. Es ist fast schon lustig, wenn ranghohe Jusos wie Kevin Kühnert, die bereits in ihren Auftritten an politische Kommissare einstiger „roter Garden“ erinnern, die „Verstaatlichung von BMW“ androhen oder die rot-rot-grüne Berliner Mietpreisbremse an die staatliche Mieten-Politik der DDR erinnert. Lustig, wenn in solchen Zeiten das Wort „Systemrelevanz“ in die gesellschaftliche Atmosphäre knallt, als würde wie selbstverständlich die gesamte Geselllschaft die Systemfrage stellen. Den Künstlern sei Dank, ihre prekäre soziale Lage hat die „Grabplatte“ verrutschen lassen und etwas Tageslicht ins Land gelassen.

23.6.2020
Politische Meinungsbildung
Corona
Deutsch.RT: Chinesische Zustände: FAZ befürchtet Verlust der Deutungshoheit bei Corona-Berichterstattung

Nach der Darstellung westlicher Medien ist es mit der Meinungsfreiheit in China nicht weit her. Nach deren Sichtweise bestimmt die Partei, was gedacht werden darf. Nun scheinen sich die westlichen Medien der Methoden zu bedienen, die sie in China und Russland verurteilen.

von Rüdiger Rauls

Seit Jahren berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) sehr umfangreich über Leben und gesellschaftliche Vorgänge in China. Dabei kommen in der Regel nur die Kritiker und Feinde Chinas zu Wort. Obwohl es dem Land gelungen ist, Hunderte von Millionen Menschen aus der Armut zu führen, ein Vorgang, der bisher in der Menschheitsgeschichte einmalig ist, kommen aber diese Gewinner und Befürworter der chinesischen Politik so gut wie nie in der Zeitung zu Wort.


23.6.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Bundesregierung kauft sich wohlwollende Berichterstattung: 200 Millionen an private Print-, Online- und TV-Medien

Bei einer Schriftlichen Anfrage des parteilosen Bundestagsabgeordneten Mario Mieruch wurde offenbar, dass die Bundesregierung seit 2015 mehr als 200 Millionen Euro an private Print-, Online- und TV-Medien gezahlt hat. Hat sich die Bundesregierung so eine wohlwollende Berichterstattung mit Steuergeldern gekauft? 

In einer Schriftlichen Anfrage des parteilosen Bundestagsabgeordneten Mario Mieruch wird deutlich, dass die Bundesregierung private deutsche Medien durch versteckte Subventionierung finanziert. Der Journalist Boris Reitschuster hat auf seiner Webseite aufzeigte, um welche stattlichen Beträge es sich hierbei handelt. Wer sich noch immer wundert, warum auch private Print-, Online- und TV-Medien unkritisch und regierungstreu berichten – hier die mutmaßliche Antwort

22.6.2020
Politische Meinungsbildung
Gehirnwäsche
Die Unbestechlichen: Wir Rassisten und Faschisten

Die Gehirnwäsche nimmt zu

Was wir derzeit erleben, darf man als „weiße Folter“ oder „informatives Waterboarding“ bezeichnen.
Die unbedarften Konsumenten von ARD, ZDF, SPIEGEL, FAZ und anderem aus der Reihe unserer monopolisierten Massenmedien werden zwecks Umerziehung in einer Art und Weise mit Botschaften über ihren latenten Rassismus und (un)rechte Gesinnung bearbeitet, wie man es nur in Diktaturen erlebt.
Die Tötung eines schwarzen Kriminellen in den USA hat eine Agitation auf allen öffentlichen Ebenen ausgelöst, wie ich mich in solchem Zusammenhang bei uns nicht erinnern kann.


22.6.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Gedenkkultur à la BRD – Niederschlagung von Volksaufständen nur im Osten?

Zahlreiche Artikel erinnern heute an den "Arbeiteraufstand des 17. Juni 1953" in Ostberlin. Dass jedoch in den Nachkriegsjahren im Westen Deutschlands alliierte Besatzungstruppen Streiks und Aufstände ebenso niederhielten und demokratische Abstimmungen per US-Besatzerdekret verboten wurden, findet kein Echo.

von Florian Warweg

Es mutet zumindest verwunderlich an, dass der Arbeiteraufstand des 17. Juni in der Bundesrepublik alle Jahre gefeiert wird, eingedenk der Tatsache, dass der Arbeitsgerichtspräsident und vorherige Nazi-Jurist, Hans Carl Nipperdey, Anfang der 1950er-Jahre alle Formen des politischen Streiks in der Bundesrepublik grundsätzlich verbieten ließ.


22.6.2020
Psychologie
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Sind Sie ein Toilettenpapier-Hamsterer? Machen Sie den Selbsttest!

Glauben Sie, dass COVID-19 Ihnen gefährlich werden kann?
Sind Sie alt?

  1. Weinen Sie während trauriger oder romantischer Filme? 
  2. Können Sie Schwierigkeiten nicht ohne die Hilfe von anderen überwinden?
  3. Machen Sie sich mehr Sorgen als andere?
  4. Haben Sie Angst davor, Schmerzen zu spüren?

Dann sind Sie unser Mann!
Dann haben wir Sie, Sie Toilettenpapier-Hamsterer.


22.6.2020
Politische Meinungsbildung
NWO
Science Files: Polizeihass / Brunnenvergiftung – Welche Agenda verfolgt die ARD-Tagesschau?

Wenn es darum geht, diejenigen, die nicht der ideologischen Ausrichtung der ARD entsprechen, zu diskreditieren, dann wird bei der ARD, wohl ganz im Einklang mit den Vorgaben im “Framing Manual” nicht an Adjektiven gegeizt.

Wir haben die Adjektive hier einmal mit roter Farbe markiert.

“Der erneute brutale Polizeieinsatz gegen einen Schwarzen in Atlanta hat dort bereits zu Protesten geführt. Nun liegt das Ergebnis der Autopsie vor. Demnach starb der 27-jährige Brooks an den Schüssen durch die Polizei.


22.6.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Vertrauen, nein Misstrauen, in Mainstream-Medien: Ein Überblick

Fragt man die ARD, dann wird Infratest-Dimap aufgefahren, um zu belegen, dass die Deutschen der ARD vertrauen. Fragt man das ZDF, wird die Forschungsgruppe Wahlen mit der delikaten Frage betraut. Ergebnis jedes Mal: Ein großes Vertrauen in beide. 

Ist das wirklich so?

Wie ist es um das Vertrauen der Deutschen in ihre Medien bestellt?
Wir haben versucht, für Deutschland einen Überblick über die Datenlage zu gewinnen


22.6.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Negerkopf und Mohrenkuss – ZDF-Propaganda offengelegt

Das Verbatim der ZDF-Mohrenkuss-Propaganda:

Was jetzt kommt, das soll Alltagsrassismus sein, so steht es bereits in der Überschrift zum Propaganda-Video.

“Alltagsrassismus!
Negerkuss und Mohrenkopf: Versteckter Rassismus im Alltag.”

Dessen ungeachtet wird eine scheinheilige Frage gestellt, mit der harmlose Passanten vorgeführt werden sollen:

“Ist doch nur was Süßes zu essen – oder?”


22.6.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Rassismus: Das nicht existente Problem

Angeblich gibt es ihn an jeder Hausecke.
Angeblich werden Schwarze benachteiligt, ausgeschlossen, diskriminiert, als Fremdgruppe behandelt.
Angeblich…

Tatsächlich gibt es keine empirischen Belege dafür, dass es überhaupt Rassismus in nennenswertem Ausmaß gibt.
Tatsächlich gehören diejenigen, die behaupten, es gäbe Rassismus, fast ausnahmslos zu den Profiteuren von Rassismus: Sie verkaufen seine Bekämpfung und lassen sich dafür von Ministerien bezahlen, die Geld überweisen ohne sich jemals für dessen Verwendung zu interessieren.


21.6.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Deutscher Fernsehpreis 2020: Ausgezeichnet für das Verbreiten von Angst und Konformität

Die deutschen Fernsehsender klopfen sich selbst auf die Schulter und verleihen sich für ihre Corona-Berichterstattung quasi selbst den Deutschen Fernsehpreis. Einen Preis verdient haben die Sender tatsächlich: nicht für Information, sondern für das Schüren von Angst.

von Andreas Richter

Die großen deutschen Fernsehsender sind mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet worden – für ihre Corona-Berichterstattung. Ein Sonderpreis in der Kategorie "Beste Information" ging an die Nachrichtenredaktionen und die der Sondersendungen von ARD, ZDF, Sat.1, ProSieben, RTL und n-tv. (Nettes Detail am Rande: Gestiftet wird der Preis von genau diesen Sendern bzw. Sendergruppen, auch die Telekom mit dem deutschen Staat als Großaktionär darf noch ein bisschen Geld dazugeben.)


21.6.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Die Presse der Zerstörung

Rezo meint, die Presse zerstört zu haben. Diese feuert zurück. Dabei verfehlen beide das Hauptproblem der westlichen Medien, die sich bereitwillig für Angriffskriege der eigenen Regierungen mobilisieren lassen - das interessiert bei diesem Duell aber keinen.

21.6.2020
Politische Meinungsbildung
Soros
Die Unbestechlichen: Fakt und Fake – Freie Medien im Visier des Recherchebüros Correctiv

Sehr geehrte Damen und Herren von Correctiv!

Es freut mich, dass Sie sich so intensiv mit meinem Artikel über Chlordioxid als  mögliches Heilmittel gegen das Coronavirus auseinandergesetzt haben! Auch freut es mich, dass mein Artikel über 900 Mal auf Facebook geteilt wurde, das war mir gar nicht bekannt.


19.6.2020

Soros
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Medienkrieg: Soros soll „Rheinische Post“ infiltriert haben

Früher ein angesehener Journalist, steht Döbler heute ganz eindeutig auf der Seite von George Soros. Nebenbei wirkt er auch in der sogenannten „Reporterfabrik“ als Fachbeirat der von George Soros anschubfinanzierten Zensurstiftung „Correctiv“ mit. Von unabhängigem Journalismus kann keinesfalls mehr die Rede sein, wenn der Chefredakteur einer demokratisch-freiheitlichen Presse gleichzeitig der ultralinken Organisation eines kriegstreibenden, machtbesessenen Multimilliardärs angeschlossen ist. Man kann fast schon von einer Unterwanderung der bürgerlich-demokratischen Medien sprechen, wenn man sich ansieht, für welche Hetze dieser Mann nun die Reichweite der „Rheinischen Post“ benutzt.

19.6.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „14 Menschen erschossen“: Widerliche Spiegel-Hetze gegen deutsche Polizei

Erneuter unerträglicher Kampagnenjournalismus bei Deutschlands einstigem Nachrichtenmagazin „Spiegel“, ganz im Sinne der „Black Lives Matter“-Demonstrationen: In einem Artikel über die von den Polizeistatistiken des Bundes und der Länder mitgeteilte Zahl der 2019 durch Polizeieinsätze im vergangenen Jahr zu Tode gekommenen Personen wird gezielt der Eindruck erweckt, als handele es sich dabei um Opfer willkürlicher Polizeigewalt oder gar um vorsätzliche Tötungen.

19.6.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Abt. Tränendrüse: Der „Zeit“-Leser muß bitterlich weinen

Die „Zeit“ wird immer mehr von einem Klatsch- & Tratschblatt zu Zewa-Wisch & Weg. Saugfähiges Papier löst das Triefaugenproblem des „Zeit“-Lesers. Das ganze Mitleid für den armen Herrn Floyd. Die hämische Medienkritik.

17.6.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: „logo!“-Sprache gegen Rassismus
Nun, liebe Kinder, gebt fein acht …


… wer über eure Sprache wacht. Das ZDF erklärt geschwind, welch’ Worte jetzt verboten sind.

Es sind komplizierte Zeiten, in denen nicht-weiße Menschen weiße Menschen auffordern, sich mit ihrem Weißsein kritisch auseinanderzusetzen. Zwar galt bisher, daß niemand etwas für seine Hautfarbe könne und keine Hautfarbe besser oder schlechter sei als eine andere, aber seitdem die „Black Lives Matter“-Bewegung auch immer mehr Journalisten in Deutschland entzückt, erfährt die Rassismus-Riecherei hierzulande eine neue Konjunktur.

Das hat man auch bei den ZDF-Kindernachrichten von „logo!“ erkannt und will daher – ganz wie es sich für einen Sender mit volkspädagogischem Anspruch gehört – bereits die Kleinsten auf den Pfad der Tugend führen. Und der beginnt bekanntlich mit der richtigen Sprache. Doch weil das mit der richtigen Wortwahl nicht immer ganz einfach ist und sich die Bedeutung von Begriffen mit der Zeit ändern kann, hat „logo!“ einen kleinen anti-rassistischen Sprachführer erstellt. Mit ihm lernt der Nachwuchs nicht nur, welche Worte „ok sind“ und welche nicht, sondern auch, warum das nach Ansicht der Sprachwächter so ist.

„Als weiß wird bezeichnet, wer keine Probleme durch Rassismus hat“


19.6.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Staatspropaganda läuft bei Corona-App wieder hervorragend

Der medienpolitische Fraktionssprecher Dr. Heiner Merz (AfD, MdL in BaWü.)) hat dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen jetzt auch unverhohlene Stimmungsmache für die Corona-Verfolgungs-App vorgeworfen. „Wenn im Morgenmagazin heute die Moderatorin ihre Kollegen fragt, ob sie sich die App schon heruntergeladen hätten, und sich dann ein technischer Trialog dazu entspinnt, ist das ein Paradebeispiel für die unterschwellige Manipulation, die die zwangsfinanzierten Staatsmedien vornehmen. Wenn das Thema moderativ hätte verhandelt werden sollen, dann neutral mit der Frage, ob man sich die App herunterladen soll, will und warum oder warum nicht – nicht aber, dass das Herunterladen als quasi-alternativloser Akt bereits gesetzt ist. Dieses Vorgehen führt erneut eine angebliche Objektivität des sogenannten öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland ad absurdum.“

18.6.2020
Politische Meinungsbildung
MH 17
Journalistenwatch: Beweise gegen die Lügenpresse – Vortrag von Billy Six in Den Haag

Corona bot eine perfekte Ausrede für die 3-monatige Aussetzung des Mord-Prozesses in Sachen MH-17, hatte in Wahrheit aber gar nichts damit zu tun. Das niederländische Gericht gab der Verteidigung nur Zeit, sich in die frisch zugänglichen 36.- bzw. 40.000 Seiten einzulesen, die in den fast 6 Jahren zuvor angelegt worden waren.

Gemeinsam mit dem Politik-Professor Kees van der Pijl und dem Journalisten Eriс van de Beek – beide Niederländer – und der digital zugeschalteten russischen Journalistin Yana Yerlashova greift Billy Six das ungelöste Rätsel wieder auf – ohne Kontakt-Angst. Sein Beitrag: Die Macht der Medien, ihre Interessen – und das gestörte Verhältnis zur Wahrheit.


18.6.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Gewalt gegen Polizisten in Berlin
Der „Faktenfinder“ im Kampf mit der Statistik


DerTagesschau“-Redakteur Patrick Gensing hat sich wahnsinnig über den „Presseclub“-Auftritt seines Journalisten-Kollegen Alexander Kissler vom Cicero-Magazin geärgert. Der hatte in der sonntäglichen ARD-Gesprächsrunde nämlich „behauptet“, daß es in Berlin Gegenden gäbe „wo sich die Polizei gar nicht mehr hineintraut, weil dort die sogenannten Autonomen das Straßenrecht ausführen“. Das wollte Gensing, der laut eigenen Angaben früher selbst „Antifa-mäßig unterwegs“ war, nicht auf Berlin und der linksradikalen Szene sitzen lassen.

18.6.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wie in der DDR: Deutscher Fernsehpreis für „exzellente“ Corona-Berichterstattung der Staatsmedien

So wie vor der Wende die „Stimme der DDR“ regelmäßig von Staat und Partei für ihr „ausgewogenes“ und „niveauvolles Programm“ ausgezeichnet wurde, so hängen sich inzwischen die staatshörigen, zwangsgebührenfinanzierten ÖRR-Medien selbst die Lorbeeren für ihre journalistischen „Verdienste“ um: Aktuell ist dies paradetypisch bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises zu studieren.

17.6.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Plump, plumper, EUvsDisinfo: Das manipulative Vorgehen der "Kämpfer gegen Desinformation"

Die sogenannte "East StratCom Task Force" soll "russischer Desinformation" in Europa kräftig Paroli bieten. Doch das Beispiel eines beanstandeten Videokommentars von RT Deutsch zeigt, wie manipulativ, oder im besten Fall unfähig, die Truppe dabei vorgeht.

von Timo Kirez

Vielleicht stammt die beste Definition von Ironie aus Dänemark. Der Philosoph Harald Høffding hat einmal folgenden Vergleich aufgemacht: "Der Unterschied zwischen Ironie und Humor ist so ausgedrückt worden, dass bei der Ironie Scherz hinter dem Ernst, beim Humor Ernst hinter dem Scherz steckt." Der Mann muss es wissen, eines seiner beliebtesten Werke lautet "Humor als Lebensgefühl". Was das mit "EUvsDisinfo" und "East StratCom Task Force" zu tun hat? Nur Geduld.


17.6.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "Faktenchecker" der EU verbreitet Fake News (Video)

"Bill Gates arbeitet an Entvölkerung und will Welt beherrschen" – oder "Coronavirus stammt aus Labor" – Glaubt man ″EuvsDisinfo.eu", so handelt es sich bei diesen Aussagen um wiederkehrende Desinformation im Auftrag des Kreml, die von RT verbreitet wird.

Tatsächlich hat RT nichts dergleichen behauptet. Es handelt sich um Sätze, die aus dem Zusammenhang gerissen und von den "Faktencheckern" als vermeintliche russische Desinformation präsentiert worden sind. Für diese Tätigkeit erhalten sie jährlich fünf Millionen Euro. Entsprechend groß scheint das Bemühen zu sein, Ergebnisse zu liefern. Und seien sie noch so falsch.


17.6.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Studienergebnis
Mehrheit der Deutschen bevorzugt neutrale Berichterstattung


BERLIN. Eine Mehrheit der Deutschen wünscht sich eine unvoreingenommene Berichterstattung. Das hat eine Studie der britischen Nachrichtenagentur Reuters ergeben, die der Welt vorliegt. Untersucht wurde das Mediennutzungsverhalten in 40 Ländern. Demnach bevorzugen 80 Prozent der deutschen Befragten eine Berichterstattung, die keinen Standpunkt erkennen läßt.

15 Prozent hingegen griffen lieber auf Angebote zurück, die ihren eigenen Standpunkt bestätigen. Menschen mit extremen politischen Ansichten tendierten dazu, negativ gegenüber neutralen Nachrichten eingestellt zu sein. Etwa würden sie bekannte Medienmarken als Teil des Mainstreams ablehnen.

Die Forscher vermuten: Je gespaltener eine Bevölkerung ist, desto größer ist ihr Mißtrauen in die Medien. Die Deutschen hätten verhältnismäßig viel Vertrauen in den Informationsfluß. 45 Prozent der Teilnehmer hätten angegeben, den Nachrichten zumindest die meiste Zeit Glauben zu schenken.

Politiker gelten als größte Fake News-Verbreiter

17.6.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Die Macht um Acht: Tagesschau im totalen Propaganda-Modus gegen China

Die China-Berichterstattung der ARD und insbesondere des Flaggschiffs Tagesschau strotzt vor feindseliger Arroganz und hat rassistische und antikommunistische Anklänge. Die Tagesschau verkommt damit immer mehr zu einem Instrument der Indoktrination und plumpen Propaganda gegen Peking.

von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Die Tagesschau ist ein äußerst wirksames Instrument der Indoktrination. USA-, NATO- und EU-affin, obendrein obszön regierungsfromm, bildet sie deren Politik nur kritik- und distanzlos ab. Für die gewöhnliche Meinungsmache reicht das auch. Bei der Berichterstattung über die Volksrepublik China gibt es aber oft noch ein Extra: Die Redaktion beschallt ihre bis zu elf Millionen deutschsprachigen Kunden mit aggressiven Nebentönen. Die Arroganz dahinter wirkt wie inspiriert von der "Hunnenrede" Kaiser Wilhelms II. (1900):

Pardon wird nicht gegeben …, daß es niemals wieder ein Chinese wagt, einen Deutschen scheel anzusehen!


17.6.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Russisch als "Sprache der Herrscher"? Die ARD im Faktencheck

Die Situation der russischen Sprache in der Ukraine ist normalerweise kein Thema für deutsche Medien. Zwei ARD-Sender berichteten nun endlich darüber. Allerdings beschreiben sie die Ukrainisierung als Rache der aufstrebenden Nation an den ehemaligen "Herrschern".

von Wladislaw Sankin

In den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist MDR-Radio der Radiosender Nummer eins: Fast jeder zweite Einwohner schaltet täglich mindestens einmal ein MDR-Programm ein. Damit erreicht der MDR ein Millionenpublikum. Als öffentlich-rechtlicher Sender der ARD-Familie ist der MDR den Grundsätzen der Objektivität und Unparteilichkeit verpflichtet und muss die "demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse der Gesellschaft erfüllen". So steht es in §11 des Staatsvertrages für Rundfunk und Telemedien.


16.6.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Steinmeier: „Es reicht nicht aus, ‚kein Rassist‘ zu sein. Wir müssen Antirassisten sein“

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die deutsche Gesellschaft aufgefordert, aktiv gegen Rassismus einzutreten und das eigene Verhalten kritisch zu überprüfen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Bürger und Behörden in Deutschland zu einer klareren Abgrenzung gegen den Rassismus aufgerufen. „Auch in Deutschland mordet der Rassismus“, sagte Steinmeier am Dienstag zur Eröffnung einer Diskussionsveranstaltung in Berlin.


16.6.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Propaganda für Chinas KP-Regime: ARD nimmt „Wuhan-Doku“ des SWR aus dem Programm

Die ARD nahm am Montag von der geplanten Ausstrahlung der Dokumentation „Wuhan“ Abstand, nachdem Kritik laut geworden war, man habe diese einseitig auf chinesisches Propagandamaterial aus China gestützt. Die USA verhängen derweil Sanktionen gegen weitere KPCh-Medien.

Im Zuge der Corona-Krise hatten bereits einige Beobachter der deutschen Medienlandschaft wie Gunnar Schupelius den Eindruck erlangt, das KP-Regime in China werde gemessen an seiner Verantwortung für die Ausbreitung der Seuche mit Samthandschuhen angefasst – anders als etwa die US-Regierung von Präsident Donald Trump, gegen die schärfste Kritik in deutschen Medien die Regel war.


14.6.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Georg Restle – der vom Bürger zwangsbezahlte Chefpropagandist

Bereits seit mehreren Jahren tut sich der Autor das mit Zwangsgebühren finanzierte Staatsfernsehen so gut wie nicht mehr an. Die in diesem Satz enthaltene Einschränkung beruht auf der Tatsache, dass der Verfasser zunächst sein Fernsehgerät einschalten muss und dabei im ERSTEN landet, bevor er auf Netflix weiterschalten kann.

14.6.2020

Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Trump weist zum 74. Geburtstag Spekulationen zur eigenen Gesundheit zurück

Am Sonntag, seinem 74. Geburtstag, hat sich US-Präsident Donald Trump mit Spekulationen über seinen Gesundheitszustand konfrontiert gesehen. Auslöser waren Aufnahmen, wie Trump am Samstag nur äußerst zögerlich über eine Bühnenrampe geht.

Ausgerechnet zu seinem 74. Geburtstag am Sonntag hat sich US-Präsident Donald Trump mit Spekulationen über seinen Gesundheitszustand konfrontiert gesehen. Auslöser waren Aufnahmen davon, wie Trump nach einer Rede an der berühmten Militärakademie West Point am Samstag nur äußerst zögerlich und offenbar mit Schwierigkeiten die Bühnenrampe herunter geht.


13.6.2020
Politische Meinungsbildung
Watergate: Erstaunliches aus den deutschen Medien: „Neutraler Journalismus“ (im Fall Trump) sei überholt

Die „New York Times“ hat den Chef der Meinungs-Redaktion herausgeschmissen, James Bennet. Der hatte nach Meinung der Verleger offenbar nicht hinreichend aufgepasst, was als Meinung in seinem Blatt veröffentlicht wurde. In einem „Debattenbeitrag“ des einstigen selbsternannten Flaggschiffs der journalistisch unterstützten Demokratie nun wetterte der Autor dagegen. Er, Bennet, habe „einen Gastbeitrag im Trump-Duktus veröffentlicht“. Damit würde er einem „überholten Ideal von neutralem Journalismus“ nachhängen. Ein erstaunlicher Gastbeitrag, der tief in das Selbstverständnis des Autors blicken lässt und jedenfalls unserem subjektiven Eindruck nach auch die neue „Haltung“ vieler Redaktionen in Deutschland widerspiegelt.

13.6.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Eine Mücke wird Elefant: Die Rassismus-Travestie in der ARD-Propaganda

Von der hohen Kunst der Manipulation können wir nicht mehr schreiben.

Was uns die ARD in ihrer Tagesschau als Propaganda zumutet, das ist so dumm, dass man zwischen Ärger darüber, was die ARD veröffentlichen zu können glaubt und Mitleid für den Dilettanten, der versucht, zu manipulieren, hin und her schwankt, wie unser Weidenbaum im Waliser Wind.

Die Meldung des Tages: “Zahl der gemeldeten Rassismus-Fälle steigt

Wir zitieren aus der ARD:

“Der Antidiskriminierungsstelle wurden 2019 mehr Fälle von Rassismus gemeldet. 1176 Mal haben sich Menschen an die Behörde gewandt, weil sie wegen ihrer ethnischen Herkunft diskriminiert wurden.

Bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes sind im vergangenen Jahr erneut mehr Hilferufe wegen Diskriminierung eingegangen als im Jahr davor. “


13.6.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ZDF-Jugend: Rassismus-Propaganda gebührenzahlerfinanziert

Schwarze Menschen werden bereits bei den Römern als Niger bezeichnet. Niger, lateinisch für schwarz oder Negro, spanisch für schwarz oder Neger, in der deutschen Verballhornung des französischen nègre bezieht sich offenkundig auf die Hautfarbe. Die Annahme, dass schwarze Menschen nicht in der Lage wären, ihre eigene Hautfarbe als solche zu benennen, die Behauptung, dass es unter Schwarzen keine Abstufungen der Wahrnehmung gibt, die z.B. Bantu aus der Sicht von weniger dunklen Nordafrikanern zu Menschen gemacht haben, die man versklaven kann, dass also “schwarz” eine europäische Erfindung der Weißen sei, weshalb sich das Adjektiv, dann, wenn es entgegen aller grammatikalischen Regeln groß geschrieben wird, eigne, um eine andere Bedeutung als schwarz, nämlich Opfer von Rassismus zu vertreiben, ist unglaublich und in dieser Form nur von einem Herrenmenschen, der schwarzen Menschen jede Form der Selbstwirksamkeit abspricht, überhaupt aufstellbar.

12.6.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Symptom statt Krankheit – Trump als Feuerteufel im "Spiegel"

An der medialen Hetze gegen den US-Präsidenten im Zusammenhang mit der Polizeigewalt in den USA beteiligt man sich auch im Ausland – doch hinter dem Symptom Trump wird die eigentliche Krankheit ignoriert. Der Spiegel ist hierbei herausragend, findet Helen Buyniski.

12.6.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Unruhen in Minnesota: Deutsche Medien basteln sich die Wirklichkeit zurecht

In der medialen Rezeption der Proteste im US-Bundesstaat Minnesota, die in der State Capital Minneapolis in bürgerkriegsähnliche Unruhen umschlugen, sind die Fronten wieder einmal klar gezogen, am Narrativ wird nicht gerüttelt. Und dieses lautet in etwa so: Hilfloser Schwarzer wird von allgegenwärtiger weißer Polizeigewalt kaltblütig ermordet, war nur eine Frage der Zeit war angesichts ständiger Hetze durch den Ober-Rassisten im weißen Haus,  und jetzt gehen die hilflosen Schwarzen auf die Barrikaden. Mit der Realität hat all das wenig gemein

12.6.2020
Politische Meinungsbildung
USA
Deutsch.RT: Neue Medienstandards in den USA: "Der Beruf des Journalismus ist die Agitation"

Seit dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd geraten immer mehr Dinge in Bewegung. Viele alte Probleme geraten in den Fokus der Öffentlichkeit. Und die Proteste lassen nicht nach. Doch dies geht auch mit einer Verengung des akzeptierten Meinungskorridors einher.

11.6.2020
Politische Meinungsbildung
im Kinderzimmer
Junge Freiheit: Promiskuitive Sozialisten
„Sims 4 – Nachhaltig leben“: Nur mal kurz die Welt retten


„Sims“ ist 20 Jahre alt und politisch geworden. Vor wenigen Tagen erschien die Spielerweiterung „Nachhaltig leben“. Nun werden Öko-Träume wahr. In der beliebten Spielereihe wird das menschliche Leben mit vielen Facetten simuliert. Die Figuren können empfinden, handeln, Karrieren einschlagen und sich sogar fortpflanzen.

Der Spieler steuert einen oder mehrere „Sims“, die er optisch gestalten und mit Charaktereigenschaften, etwa Ehrgeiz oder Introversion ausstatten kann. Zudem können für die Spielfiguren Lebensziele, wie eine Familie zu gründen oder „stinkreich“ zu werden, festgelegt werden. Diese Faktoren bestimmen maßgeblich das individuelle Spielerlebnis, denn sie steuern die Gefühle und Stimmungen. Vernachlässigt man über einen längeren Zeitraum essentielle Bedürfnisse des Sims, führt das im schlimmsten Fall zu seinem Tod. Der Spieler hat die Macht über das Schicksal seiner Figur.

Spieler sollen Umwelt retten


11.6.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Über Google, links und rechts

Eine überaus seltsame Beobachtung eines Lesers.

Ein Leser wollte englische Texte in meinem Blog mit dem Google-Übersetzer übersetzen und hat dabei seltsame Beobachtungen gemacht.

Gibt man im Eingabe-feld auf der linken Seite „far-left” ein, übersetzt Google das mit „ganz links”.

Gibt man aber „far-left anarchist” ein, einfach nur anarchist dahinterschreiben, dann wird plötzlich rechts daraus

11.6.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Interessante Frage zum Google-Übersetzungsfehler

Eine hochinteressante Frage stellt ein Leser.

Er schreibt nämlich (und das stimmt meines Wissens), dass der Google-Übersetzer nicht mehr wie anno dunnemals einzeln ausprogrammiert wird, sondern einfach mit bestehenden Texten, zu denen man Übersetzungen hat, trainiert wird. Die hauen dem Ding massenweise Texte rein, die paarweise als Übersetzung vorliegen.

Einige Leser schrieben, sie hätten verschiedene Sprachen durchprobiert und der Fehler träte nur auf deutsch auf.


11.6.2020
Politische Meinungsbildung
Unterste Schublade
Danisch: Abgerichtet

Wie man die Kinder missbraucht, dressiert, instrumentalisiert.

In den vergangenen Tagen habe ich mehrfach in den Social Media (auch von Zeitungsredaktionen) videoausschnitte einer herzzerreißenden Rede eines 9-jährigen Mädchens gesehen, die diverse Male (viele Tweets und Webseiten inzwischen wieder verschwunden) als Folge des Todes von George Floyd hingestellt wurde.

Schaut man aber genauer hin, dann findet man, dass die Kleine Zianna Oliphant heißt und die Rede von 2016 stammt, also ganz sicher kein Kommentar zu Floyd ist (es ging allerdings um einen anderen erschossenen Schwarzen)

10.6.2020
Politische Meinungsbildung
Rassismus
Danisch: Politik- und Presseunterschiede
Hassfabrik Antifa.

10.6.2020
Poitische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Hetzjournalismus am Tiefpunkt: Die Hamburger Morgenpost wird zum Anti-AfD-Wahlkampfblatt

Anscheinend brachte das gestrige Urteil des Bundesverfassungsgericht zum Nachteil Innenminister Horst Seehofers die Kampagnen-Redakteure deutscher Tageszeitungen mehr auf die Palme als Seehofer selbst: Die Hamburger „MoPo“ missbrauchte mal eben ihre komplette Titelseite zum Abdruck zahlloser Schmähungen und Anwürfe gegen die AfD, um so ihre volle Solidarität mit Seehofer und den Regierungsparteien auszudrücken.

Vor allem das Wort „staatszersetzend“ wurde in fetten roten Lettern weithin sichtbar quer übers Cover gesetzt – neben den üblichen Attributen wie „asozial“ und „faschistisch“; mehr Geifer und Hass geht praktisch nicht. Triumphierend schrieben die MoPo-Schmierfinken sinngemäß darunter: Was Horst Seehofer ja nun leider verboten sei, dürften sie dank Pressefreiheit allemal.


10.6.2020
Politische Meinungsbildung
Corona
Danisch: Virus bizarr

Die Übertragungsgefahr für COVID-19 (was falsch ist, COVID-19 ist die Krankheit, das Virus ist Sars-CoV-2) hänge davon ab, wofür oder wogegen man demonstriert.

Gegen Polizeigewalt zu demonstrieren ist OK, das gilt aber nicht für andere Demos.

Weil das Virus ja auch politisch korrekt und moralisch ist, und in dem Fall hält es sich selbstverständlich zurück.

Mich würde mal interessieren, womit man die Gesundheitsexperten bedroht hat, damit sie sowas sagen – oder ob man da gleich Linksextreme als Gesundheitsexperten hingestellt hat.


10.6.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die Corona-Wendungen des „Haltungsjournalisten” Georg Restle

Den Haltungsjournalisten erkennt man an seinem reichhaltigen Kleiderschrank voller verschiedener Haltungen zu jedem Anlass.

Immer passend gekleidet.

10.6.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: „Kampf gegen Rechts“
„Langsam wird’s echt gruselig“: Gesinnungs-Riecherei in der Bundeswehr


Noch vor ihrer offiziellen Ernennung wurde die neue Wehrbeauftragte des Bundestages, Eva Högl (SPD), – eigentlich im Dienst der Legislative – einem Gremium der Exekutive zugeteilt: Denn die „Anwältin der Soldaten“ ist Mitglied der von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) neu ins Leben gerufenen Arbeitsgruppe, die innerhalb eines Monats prüfen soll, wie man das erneut in die Schlagzeilen geratene Kommando Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr „extremismusfest“ machen könne. Neben Högl sollen der Institution auch Generalinspekteur Eberhard Zorn, der Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Gerd Hoofe, Heeresinspekteur Alfons Mais, sowie KSK-Kommandeur Markus Kreitmayr angehören.

10.6.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Hassfunk

Und wieder Georg Restle. Wieder Müllschleuder Tagesthemen.

Hört Euch diese Hasspratze mal an

10.6.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Über den bemerkenswerten Unterschied zwischen Pegida und Black Lives Matter

Wieder mal der blitzartige Wechsel von Standpunkten und Maßstäben.

Habt Ihr’s gemerkt?

Nein?

Also gut, ich erzähl’s Euch.

Vor noch gar nicht allzu langer Zeit gingen Ossis auf die Straße, weil sie sich durch Migration bedroht, bedrängt, verdrängt fühlten, und nannten das „Demonstrationsrecht” und „Pegida”.

Die Medien, denen das nicht passte, polterten quer durch Presse und öffentlich-rechtlichen Rundfunk, alle Nachrichtensendung, wie doof, dämlich und unverschämt die Ossis doch seien, und begründeten das rhetorisch damit, dass es in Ossiland doch gar keine Migranten gäbe. Schaut mal, die doofen Ossis, die regen sich über was auf, was es dort gar nicht gibt.


10.6.2020
Politische Meinungsbildung
China
Epochtimes: China-Propaganda in Europa: 30 Mio. von 7,5 Mio. Hongkongern unterstützen neues Gesetz

Eine Schlagzeile in einer Ausgabe der chinesischen staatstreuen Zeitung "European Times" sorgt für Aufsehen.

Auf der Titelseite der mittel- und osteuropäischen Version „European Times“ mit Hauptsitz in Paris hieß es: ’30 Millionen Hongkonger unterstützen das Nationale Sicherheitsgesetz‘ – womit auf Pekings umstrittenes Hongkong-Gesetz hingewiesen wurde.


9.6.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Halten uns die Medien bewusst von Informationen fern?

Ich habe heute die Nachrichtensendungen nur bruchstückweise gesehen.

Ich kann mich aber nicht erinnern, dass man in den deutschen Nachrichten über die Randale in Brüssel erfahren hat, die ich vorhin in einem Tweet gezeigt habe. Und auch nicht über London:


9.6.2020
Politische
Meinungsbildung
Journalistenwatch: Im Rassenwahn: Kinder-TV sendet Atemgeräusche für 8:46 Minuten

Zu sehen war ein schwarzer Bildschirm – Zu hören waren 8:46 Minuten lang nur Atemgeräusche. Dazwischen eingeblendet die Worte „I can´t breathe“. Der Kindersender erklärte seinen kleinen Zuschauern anschließend, dass das die Zeitdauer war, an dessen Ende der von der Polizei festgesetzte Afroamerikaner George Floyd dann tot war.  Die Verantwortlichen nennen diesen Psychoterror einen „Tribut“ an den getöteten schwarzen Kriminellen.

7.6.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Im Zeichen der Transparenz: Facebook kennzeichnet ab sofort staatlich kontrollierte Medien

Facebook kennzeichnet jetzt Medien, die teilweise oder vollständig vom Staat kontrolliert werden. Die Unternehmensvertreter kündigten dies in einem Blogbeitrag an. Man wolle den "Menschen helfen, besser zu verstehen, wer hinter den Nachrichten steht, die sie sehen".

Facebook-Seiten von staatlich kontrollierten Medien werden ab sofort als solche erkennbar sein und entsprechend markiert, kündigte das US-Unternehmen in einem Blogbeitrag am Donnerstag an. Nutzer sollen so besser verstehen, wenn Nachrichten und Inhalte von Medien stammen, die unter staatlicher Kontrolle sind.


6.6.2020
Politische Meinungsbildung
Freiheit
Journalistenwatch: Offener Brief eines ehemaligen DDR-Häftlings: Herr Müller-Westernhagen, warum darf ich Ihre „Freiheit“ nicht covern?

Was bedeutet eigentlich der Begriff „Freiheit“, wenn er nicht für alle gilt? Hier ein denkwürdiger offener Brief an Marius Müller-Westernhagen, den er sich an sein Herz nageln sollte:

Ein Jahr, nachdem ihr Lied „Freiheit“ 1987 erstmals veröffentlich wurde, befand ich mich in Haft. Ich war damals 22 Jahre alt und wollte über Ungarn in den Westen. Der Freiheit wegen. Ich wollte die Welt sehen und offen meine Meinung sagen können. Weil ich bereits mehrere abgewiesene Ausreiseanträge gestellt hatte, musste ich vor einer Ungarnreise bei der Polizei unterschreiben, dass ich wiederkommen werde. Im August 1988 wurde ich dann verhaftet und kam von einem Gefängnis ins nächste. Erst Budapest, dann Berlin, dann Dresden – in die Stasi-Zentrale auf der Bautzner Straße.

Es folgte das ganze Programm: nackte Körperkontrollen, vier Wochen lang tägliche Verhöre. In der JVA, Dresdner Schießgasse, pfiff ich das Deutschlandlied. Ein Wärter mit Spitznamen „Nazi“ hörte das und ich kam in Einzelhaft, wo ich auch geschlagen wurde. Vom Gefängnis in Zeithain aus musste ich dann zwangsweise schwerste Drei-Schichtarbeit im Stahlwerk Riesa leisten. Am 8. November 1989, einen Tag vor der Maueröffnung, wurde ich dann über eine Amnestie freigelassen.


6.6.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Nur die eigene Propaganda gilt: Bundesregierung schimpft über Desinformation aus dem Ausland

Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen – die Bundesregierung tut es dennoch: Auf eine parlamentarische Anfrage der FDP im Bundestag hin sieht die Bundesregierung ein immer aggressiveres Auftreten „staatlicher Akteure“ von außerhalb der EU, die „Propaganda und Desinformation“ außenpolitisch durchsetzen wollen und in Deutschland verbreiten. Hier jedoch ist bekanntlich allein die Bundesregierung für Propaganda und Desinformation zuständig.

6.6.2020
Politische Meinungsbildung
Antifa
ScienceFiles: Antifa-Terroristen: Anti-Trump-ARD will Linksextremisten reinwaschen

Egal, was Donald Trump in den USA an Regelung erlässt, die ARD schreibt dagegen an.
Der Reflex ist mittlerweile schon so peinlich, dass es an der Zeit ist, eine Dekonditionierung der Pawlowschen Hunde in den Redaktionen der öffentlich-Rechtlichen einzuleiten.

Heute hat man bei der ARD gleich zwei Motive, die sich gegenseitig verstärkten:

  • das gewöhnliche Trump-Bashing;
  • das innige Verhältnis, die Sympathie und die ideologische Übereinstimmung mancher Redakteure mit der Antifa;

6.6.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Experte “lächerlich”: Beim ZDF werden Sie brachial manipuliert

Es kam der “Experte Simon Wendt” im ZDF zu einem vernichtenden Urteil:

“Das Urteil von Professor Simon Wendt zu Trumps Vorstoß, die Antifa in den USA als Terrororganisation einzustufen, ist vernichtend: “Lächerlich”, sagt der Experte vom Institute of English and American Studies der Frankfurter Universität im Gespräch mit ZDFheute. “Die Antifa ist keine einheitliche Gruppe, sie hat keine Struktur, keine Führer. Sie zu verbieten ist einfach nicht möglich.”

Der “Experte Simon Wendt”, gleichzeitig “Professor Simon Wendt” bekräftigt sein Urteil gleich zweimal:

“”Die Antifa ist ein loser Verbund von Aktivistinnen und Aktivisten die ein gemeinsames Ziel haben: Rechtsextreme in die Schranken zu weisen – auch mit Gewalt”, so Wendt. Die Aktivisten würden sich nicht auf öffentlichen Facebook-Seiten tummeln, sondern ausschließlich über verschlüsselte Messaging-Apps kommunizieren.


6.6.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Freie Erfindung: Märchentante erzählt in der ARD Lügen

Der ARD-Faktenfinder,
der dpa-Faktenchecker,
der BR-Faktenfuchs,
das Correctiv,
wo sind sie nur?

Derzeit werden fast täglich Lügen, Fake News und Erfundenes von öffentlich-rechtlichen und anderen Mainstreammedien verbreitet. Wo liest man die Richtigstellung? `Wo sind die Faktenchecker/-finder/füchse und Corrective, die die Fake News aufklären? Wenn noch ein Beleg dafür notwendig war, dass all diejenigen, die angeblich Fakten prüfen, um zu verhindern, dass Konsumenten falschen Nachrichten ausgesetzt sind, was für eine Anmaßung, nichts anderes sind als ideologische Hilfstruppen, die verhindern sollen, dass Fakten und Informationen in die Öffentlichkeit gelangen, ihr derzeitiges Schweigen zu selbst eklatanten Lügen und freien Erfindungen wäre ein solcher Beleg.


5.6.2020
Politische Meinungsbildung

Epochtimes: „Das verbreitete Weltbild ist freundlich und bunt“: YouTube-Jugendkanal von ARD/ZDF in der Kritik

ARD und ZDF verlieren immer mehr Zuschauer, vor allem junge Menschen wandern ab - ins Internet. ARD und ZDF gingen mit und gründeten vor einigen Jahren das Online-Medienangebot und Content-Netzwerk "funk". Epoch Times fragt: Was lernen 14- bis 29-Jährige dort?

Das Onlineangebot funk für 14- bis 29-Jährige soll „identitäts- und demokratiestiftend sowie meinungsbildend wirken“. Ausgegeben werden dafür 45 Millionen Euro (ARD bekommt zwei Drittel, ZDF ein Drittel). Das Jugendangebot läuft auf den Plattformen YouTube, Facebook, Twitter, Instagram, TikTok, Spotify und Snapchat mit derzeit über 70 verschiedenen Kanälen. Was wird den Jugendlichen und jungen Erwachsenen angeboten – bezahlt von den Rundfunkgebühren?


5.6.2020
Politische Meinungsbildung
AfD
Epochtimes: Terranschlag auf Weihnachtsmarkt: Polizist soll Informationen an AfD-Chatgruppe weitergegeben haben

Demnach soll der Polizist Mitglied der AfD sein und in einer Chatgruppe anderen AfD-Mitgliedern interne Informationen der Polizei zu dem Terroranschlag im Dezember 2016 mitgeteilt haben – ein erstes Mal bereits 90 Minuten nach dem Anschlag.

Am nächsten Tag soll er Ergebnisse zur Untersuchung des Lastwagens verschickt haben, mit dem der Täter in den Weihnachtsmarkt gefahren war. Weitere Nachrichten folgten nach Erkenntnissen des Berliner Landeskriminalamts (LKA).

Zu der Chatgruppe mit zwölf Mitgliedern soll nach dem Medienbericht auch ein Mann gehört haben, der inzwischen unter Verdacht steht, an einer langen Serie von rechtsextremistischen Bedrohungen und einigen Brandanschlägen in Berlin-Neukölln beteiligt gewesen zu sein.


5.6.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: War klar: DFB: Keine Verfahren wegen Floyd-Solidaritätsbekundungen

Frankfurt/Main – Freie Fahrt für politische Statements auf dem Spielfeld? Oder wird hier wieder mal nur eine Ausnahme gemacht?

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will nicht gegen Spieler vorgehen, die eine Solidaritätsbekundung mit dem verstorbenen US-Amerikaner George Floyd auf dem Spielfeld abgegeben haben. „Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes wird keine Verfahren gegen die Bundesliga-Spieler Achraf Hakimi, Jadon Sancho (beide Borussia Dortmund), Weston McKennie (FC Schalke 04) und Marcus Thuram (Borussia Mönchengladbach) wegen deren Solidaritäts- und Anti-Rassismus-Bekundungen im Fall des verstorbenen US-Amerikaners George Floyd einleiten“, teilte der DFB am Mittwochnachmittag mit. Diese Linie wolle das Gremium auch bei neuerlichen Anti-Rassismus-Aktionen anlässlich des gewaltsamen Todes George Floyds an den kommenden Spieltagen beibehalten.


2.6.2020
Politische Meinungsbildung
Verblödung
Danisch: „Keine Zugangsvoraussetzungen”

„Keine Zugangsvoraussetzungen” – heißt: Wir nehmen auch die dümmste Kartoffel, man muss gar nichts mehr können, um in der Presse zu schreiben.

„lerne bei uns Schreiben, Online, Video, TV, Audio, Social”

Grammatik ist auch schon nicht mehr dabei. Lerne bei uns TV. Lerne bei uns Social. Wie bei Horst Schlämmer: „Ich habe Rücken.”

Beachtlich steht sowas wie Recherche, Recht, Pflichten, Haftung, Objektivität, Logik, Fairness auch nicht dabei.

Quintessenz ist: Wir suchen junge Frauen, Hirninhalt egal, Hirnkapazität auch, muss nicht viel rein, die eine Knipse drücken und blubbern lernen.


2.6.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Wenn das Denken stehen bleibt, weil beim Denken die Sicherung rausfliegt

dann hat man sich beim Denken übernommen und seine Leitungen überlastet.

Eine Menge Leute schreiben mir, dass ein Twitter-Account, dessen Tweet ich zitiert habe, ein Satire-Account ist.

Kommt öfters vor. Die Leute schreiben zu irgendwas, das sei ein Satire-Account, eine Satire-Seite und … nix und. Dann kommt gar nichts mehr. Als ob das Hirn stehen geblieben wäre, weil bei „Satire” die Sicherung rausgeflogen und das Licht ausgegangen ist. Als ob die drauf warten, dass einer kommt, und ihnen die Sicherung wieder reindrückt, damit es mit dem Denken weitergehen kann.


1.6.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Noch’n Doppelbegriff

Ist es gut, nennt man es Kohlendioxid oder Kohlensäure.

Ist es schlecht, nennt man es CO2

1.6.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Der tägliche Denunziationsjournalismus

Es vergeht inzwischen keine Stunde des Tages mehr, ohne dass auf allen politischen und medialen Ebenen gegen die Gefahr von rechts gewarnt wird. Aktuelles Ziel dieser Warnungen ist, die immer zahlreicher werdenden Demonstrationen gegen die fragwürdigen und gesellschaftsschädigenden Corona-Schutzmaßnahmen zu diskreditieren und damit wirkungslos zu machen, oder zu verhindern. Wie skrupellos Journalisten dabei vorgehen, war schon öfter Thema auf diesem Blog. Jeden Tag kommen neue Beispiel dazu.

1.6.2020
Politische Meinungsbildung
UK
Deutsch.RT: Gebot der Überparteilichkeit? BBC reagiert mit Schelte auf Regierungskritik einer Moderatorin

Der britische Premierminister Boris Johnson hält trotz zunehmender Kritik und Rücktrittsforderungen an seinem umstrittenen Berater Dominic Cummings fest. Dies veranlasste eine BBC-Moderatorin zu Kritik an der Regierung. Der Sender reagierte hierauf mit einer Schelte.

Nach ihren kritischen Äußerungen in der Affäre um den britischen Regierungsberater Dominic Cummings hat der Sender BBC seine Moderatorin Emily Maitlis kurzfristig ersetzt. Maitlis hatte in der Anmoderation zur ihrer Sendung "Newsnight" am Dienstag Premierminister Boris Johnson "blinde Loyalität" gegenüber seinem Berater vorgeworfen. Damit habe die Journalistin gegen Regeln der Überparteilichkeit des Senders verstoßen, teilte die BBC mit.

Am Tag darauf moderierte eine Kollegin die Sendung


31.5.2020
Politische Meinungsbildung
Watergate: Wissenschaft: So verzerrt die ARD das Trump-Bild

In diesen Tagen hat Donald Trump besonders viel Gegenwind in Deutschland bekommen. Trump wehrt sich auf seine Weise gegen die „sozialen Medien“ und möchte diese auch für Falschinformationen haftbar machen – inklusive der Falschinformationen, die Standardmedien sie verbreiten. Das könnte teuer für die sozialen Medien werden, denn gerade die Standardmedien haben sich in den vergangenen Jahren mit allerlei Falschinformationen hervorgetan. So hatte Ende Januar in einem nun bekannteren Fall der Bayrische Rundfunk kurzerhand Berichte über den Corona-Ausbruch in China und die Risiken für die Welt als Verschwörung abgetan. Eine Verschwörung von rechts, wie der BR in einer „Quer“-Sendung behauptete. Gerade über Donald Trump selbst werden zahlreiche Nachrichten erzeugt. Was davon zu halten ist, daran erinnern wir aus aktuellem Anlass. Die Harvard-Universität hatte vor geraumer Zeit genau dazu eine Untersuchung gebracht.

30.5.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Desinformation: Wie die ARD die Wirklichkeit politisch-motivierter Straftaten verdreht
Wer den Bericht “Politisch motivierte Straftaten nehmen zu“, der heute von der ARD-Tagesschau verbreitet wird, gelesen hat, der muss den Eindruck gewinnen, dass politische Straftaten in erster Linie ein Problem des Rechtsextremismus sind, dass politisch motivierte Straftaten erheblich zugenommen haben und dass deshalb Sven Rebehn, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Richterbunds, erfreut ist, dass “das geplante Gesetz gegen Hass und Rechtsextremismus”, von Linksextremismus ist keine Rede, wegen zunehmender “judenfeindlicher Straftaten” die “richtige Antwort des Rechtsstaats” ist. Dazu ist zunächst zu bemerken, dass die Aussage von Rebehn und der Beitrag der ARD zu einem Zeitpunkt veröffentlicht wurden, zu dem die offiziellen Zahlen des Jahres 2019 für politisch motivierte Gewalt durch das Innenministerium noch nicht veröffentlicht wurden – vor der dafür angesetzten Pressekonferenz.

30.5.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Gesetzes-Perversion ist teuer: Wir klären ARD-FakeNews zu: Warum der Strompreis nicht fällt, auf

“Durch die Corona-Krise ist der Stromverbrauch in Deutschland deutlich gesunken. Dennoch sind die Strompreise in den Privathaushalten zuletzt deutlich gestiegen auf Rekordniveau. Wie ist das möglich? Welche Rolle spielen Versorger wie Eon?”

Der heutige Beitrag der ARD macht bereits in der Unterüberschrift deutlich, dass es nicht darum geht, Informationen bereitzustellen, sondern darum, Versorger wie Eon die Schuld dafür zuzuschieben, dass Deutsche die europaweit höchsten Strompreise zu berappen haben. Die Propaganda aus der ARD erklärt die Tatsache, dass die Strompreise für Privathaushalte in Deutschland weiter steigen, obwohl an der EEX, der European Energy Exchange fast täglich neue Tiefstpreise für Strom verlangt werden, zunächst wie folgt:

  • Durch Home-Office sei der Stromverbrauch privater Haushalte gestiegen, nicht gefallen.

30.5.2020
Politische Meinungsbildung
Correctiv
Watergate: Erfolg für Tichys Klage gegen Correctiv

Ende November vergangenen Jahres wurde „Tichys Einblick“ Opfer der „Faktenprüfung“ der zweifelhaften Organisation „Correctiv“. Correctiv hatte einen Beitrag von „Tichy“ auf Facebook mit einem „Stempel“ „teils falsch“ versehen. Tichy hält das aktuell bei Facebook betriebene Verfahren des sogenannten „Faktenchecks“ aus mehreren Gründen für rechtswidrig und klagte gegen „Correctiv“.  Denn Meldungen und Berichte, die dem „politisch der Linken zuzuordnenden Prozessgegner nicht gefallen“, werden von diesem beim „Teilen“ auf Facebook mit einem Sticker versehen, sagte Tichy.

30.5.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Faktencheckern geht es an den Kragen: Was die ARD heute unterschlägt

Faktenchecker checken natürlich keine Fakten.
Vier Gründe, warum sie das nicht tun (können):

  • Diejenigen, die sich als Faktenchecker/-finder/Correctiv verdingen, haben weder die Qualifiaktion noch die Kompetenz, eine wissenschaftliche Tätigkeit auszuführen, deren Gegenstand die Überprüfung der Übereinstimmung einer Behauptung mit der Realität ist;
  • Weil ihnen diese Kompetenz fehlt und weil sie gar nicht prüfen sollen (dazu gleich) ob Behauptungen anhand von empirischen Daten bestätigt oder falsifiziert werden können, haben ausnahmslos alle Faktenchecker/-finder den Fehlschluss ad auctoritatem zu ihrer Arbeitsgrundlage gemacht. Ihre angebliche Prüfung besteht in der Behauptung, dass ein anderer, nicht sie, eine andere Auffassung vertritt als derjenige, den sie der Fake News bezichtigen. Ob der, auf dessen Autorität sie sich verlassen, tatsächlich eine begründete Aussage aufgestellt hat oder Behauptungen aufstellt, die von der Empirie nicht gedeckt sind, ist für die angeblichen Faktenchecker belanglos. Denn: Ihr Auftrag ist nicht die Überprüfung von Aussagen, sondern die Diskreditierung bestimmter Aussagen;

30.5.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Danke für vollendetes Framing: Bundestagsabgeordnete trommeln für höhere Rundfunkgebühren

Volksvertreter, die das Volk mit Füßen treten: 30 Bundestagsabgeordnete – überwiegend der Regierungskoalition – wenden sich in einem Brief an die Ministerpräsidenten der Länder und wollen unbedingt, dass die Deutschen künftig noch mehr Geld für die Zwangsgebühren der öffentlich-rechtlichen Sender berappen müssen. Gerade in der Corona-Krise hätte der öffentlich-rechtliche Rundfunk in „hervorragender Weise seinen Auftrag erfüllt“.

30.5.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "Er ist sein Vorbild": Wie westliche Medien Putin zum neuen Stalin stilisieren

Seit einigen Tagen steht fest, dass die Jubiläumsparade auf dem Roten Platz auch an die legendäre Siegesparade am 24. Juni 1945 erinnern wird. Gutes Timing beim Ausweg aus der Corona-Quarantäne – könnte man meinen. Für "Die Welt" ist es eine Nachahmung Stalins.

von Wladislaw Sankin

Ein wichtiges Prinzip guten Journalismus lautet: Liefere für jede Behauptung einen Beleg. Zu Zeiten des omnipräsenten Faktencheckens sollte diese Devise an Bedeutung eigentlich nur gewinnen. Sollte, ja – aber nicht bei jedem Thema. Geht es um "Putins Russland", kann getrost darauf verzichtet werden. Manch eine Unterstellung wird da gerne augenzwinkernd als vermeintliches Allgemeinwissen untergeschoben und deshalb nicht mit Fakten belegt. Zu diesem "Allgemeinwissen" soll neuerdings der Vergleich des russischen Präsidenten mit Stalin zählen.

 
30.5.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Zweimal täglich: Hitler als Schirmherr des deutschen Fernsehens

Sieg, Sieg Hurra! Des Führers Ruf will in deutschen Landen nicht verhallen. Dafür sorgen die deutschen Fernsehanstalten, nicht nur die Öffentlich-Rechtlichen sondern auch die Privaten. Tagein, tagaus wird dem deutschen Publikum jeglichen Alters der Führer in seiner NS-Epoche rauf und runter gegeben.

29.5.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Skandal: ARD/ZDF Hirnwäsche für die Kleinsten! (Video)

Nach der massiven Propaganda gegen Andersdenkende in den letzten Wochen, geht der Staatsfunk jetzt in die nächste Stufe der Massenmanipulation, um das kritische Denken abzugewöhnen.

Ziel sind diesmal unsere Kinder.

Im Format „Logo“, der Tagesschau für die Jüngsten, wurde auf primitivste Art und Weise vor Verschwörungstheorien gewarnt.

Diese Propaganda wird detailliert in der neuen Sendung von SchrangTV entlarvt.


29.5.2020

Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Twitter als Wahlkampfpartei? Trump warnt: „Wir werden sie streng regulieren oder schließen“

Mit „Faktencheckern“ will Twitter offenbar US-Präsident Donald Trump in den letzten Wahlkampfmonaten zu Leibe rücken. Dessen kritische Äußerungen über Briefwahlen haben ihm einen Warnhinweis und den Vorwurf eingetragen, „unsubstantiierte Behauptungen“ aufzustellen.

Weniger als ein halbes Jahr vor den US-Präsidentschaftswahlen 2020 am 3.11. hat der Kurznachrichtendienst Twitter am Dienstag (26.5.) erstmals Beiträge des amtierenden Präsidenten Donald Trump mit einem Hinweis von „Faktencheckern“ versehen. Dieser enthält einen Link zu einem eigenen redaktionellen Beitrag, in dem Trump attestiert wird, „unsubstantiierte Behauptungen“ zu einem Thema aufzustellen.


28.5.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Die Patienten sind schuld – Wie die Tagesschau die Folgen der Corona-Maßnahmen entdeckt

Die Tagesschau hat berichtet, dass infolge der Corona-Krise viele Facharzttermine ausgefallen sind – mit zum Teil fatalen Folgen. Als Ursache wird die Angst der Patienten vor Ansteckung mit dem Virus dargestellt. Damit macht es sich die ARD-Sendung offenbar zu einfach.

Die Tagesschau hat sich in ihrer 20-Uhr-Ausgabe vom Dienstag den Kollateralschäden der staatlichen Corona-Maßnahmen gewidmet, allerdings ohne diese als solche zu benennen. Der Tenor des Beitrags gegen Ende der Sendung wurde in der Anmoderation schon vorgegeben (ab Minute 11:15):

Viele Patienten haben in den vergangenen Wochen darauf verzichtet, zu Fachärzten zu gehen, offenbar aus Angst, sich mit Corona anzustecken […] Ärzteverbände warnen, dass die vermeintliche Vorsichtsmaßnahme für Patienten gefährliche Folgen haben könnte.


28.5.2020

Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Ukraine-Gate und Biden-Leaks – Kein Thema für deutsche Medien

Der Präsidentschaftskandidat Joe Biden, der unter Korruptionsverdacht steht, regierte mehrere Jahre inoffiziell noch in einem anderen Land mit – vermutlich auch um seine privaten Interessen zu schützen. Das Ausmaß dieses Skandals wird in Deutschland massiv heruntergespielt.

von Wladislaw Sankin

Wie oft werden Mitschnitte von Gesprächen zwischen Präsidenten geleakt und in Medien präsentiert? Äußerst selten. Geschieht das, ist es fast immer ein Skandal. Umso mehr ist dies der Fall, wenn der eine Gesprächspartner zum Zeitpunkt des Mitschnitts Staatschef eines großen europäischen Landes und der andere US-Vizepräsident war. Jetzt ist er sogar kein geringerer als der Kandidat für die US-Präsidentschaftswahl im bevorstehenden Rennen gegen Donald Trump.


28.5.2020
Politische Meinungsbildung
Soros

Junge Freiheit: „Eingriff in die Meinungsfreiheit“
Faktenprüfung mißverständlich: „Correctiv“ verliert vor Oberlandesgericht


KARLSRUHE. Das Onlinemagazin Tichys Einblick hat im Streit über eine sogenannte Faktenprüfung auf Facebook vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe einen Prozeß gegen die Recherchegruppe „Correctiv“ gewonnen. Die „Darstellung einer Faktenprüfung auf Facebook darf nicht mißverständlich sein“, urteilten die Richter des 6. Zivilsenats am Mittwoch.

Damit widerrief das Oberlandesgericht Karlsruhe eine Entscheidung des Landgerichts Mannheim, das „Correctiv“ zuvor rechtgegeben hatte. Tichys Einblick hatte im September vergangenen Jahres über einen offenen Brief an UN-Generalsekretär António Guterres geschrieben. In dem Schreiben betonten die Unterzeichner, es gebe keinen Klimanotstand. Das Magazin veröffentlichte den Beitrag mit der Überschrift „500 Wissenschaftler erklären: ‘Es gibt keinen Klimanotfall’“.

„Prüfeintrag für durchschnittlichen Facebook-Nutzer mißverständlich“


26.5.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Analyse einer ARD-“Analyse” – Sezierung der Armseligsten Redaktion Deutschlands

Ausgerechnet der Begriff “Analyse” ziert den heutigen Schmieren-Beitrag “Corona und der US Wahlkampf – Trump auf Entzug
Der Beitrag ist so wenig Analyse wie er Journalismus ist. Es ist einmal mehr ein Versuch, Donald Trump zu diskreditieren. Um dieses Ziel zu erreichen, wird extra ein Anlass geschaffen, regelrecht mit brachialer Gewalt fabriziert. Wir obduzieren den Schmierenjournalismus, für den Julia Kastein vom MDR, die den Gebührenzahlern im ARD-Studio Washington zur Last fällt, verantwortlich ist.


26.5.2020

Corona
Drosten
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Wissenschaftler wehren sich gegen „Anti-Drosten-Kampagne“

Die Rufe nach Öffnung der Schulen werden lauter. Nun sorgt die "Bild" für erhitzte Gemüter zu diesem Thema. Sie titelt: "Fragwürdige Methoden: Drosten-Studie über ansteckende Kinder grob falsch - Wie lange weiß der Star-Virologe schon davon?"

Schwer wiegen die Vorwürfe gegen den Berliner Charité-Virologen Christian Drosten. Er „lag mit seiner wichtigsten Corona-Studie komplett daneben“, heißt es in einem Artikel in der „Bild“. Dass Kinder genauso ansteckend sein können wie Erwachsene, sei das Fazit dieser Studie gewesen. Der Entschluss: „Aufgrund dieser Ergebnisse müssen wir vor einer unbegrenzten Wiedereröffnung von Schulen und Kindergärten in der gegenwärtigen Situation warnen.“


26.5.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Dauershowgast bei Anne Will: Scholz und Baerbockmist – Keine AfD

Lieblingsgast in der öffentlich-rechtlichen Politshow „Anne Will“ ist- ungeschlagen auf Platz eins – Olaf Scholz (SPD). Dicht gefolgt von der grünen Kobold- und Weltwirtschafts-Expertin Annalena Baerbock. Die AfD war mit Alice Weidel genau einmal bei Frau Will zu Gast.

25.5.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Get Real Information! Wider den Versuch, Bürger unmündig zu halten

Ein mündiger Bürger ist ein gefährlicher Bürger.

  • Er ist in der Lage, eigenständig Information zu sammeln.
  • Er ist in der Lage, die Information rational zu prozessieren.
  • Er ist in der Lage, sich ein eigenständiges Urteil zu bilden.
  • Er trägt die ständige Gefahr in sich, aufgrund seiner Urteilsbildung Regierungen, Polit- und Journalismus-Darsteller und die komplette Gilde der Schwätzperten zu kritisieren.

Deshalb gilt es, dem mündigen Bürger Lippenbekenntnisse zu zollen und ihn ansonsten zu verhindern.

  • Kindern wird schon frühzeitig antrainiert, nur in einem engen Korridor und nicht außerhalb zu denken.
  • Der Kampf gegen Fake News dient dazu, widerstreitende Informationen aus dem öffentlichen Diskurs zu entfernen.
  • Mainstream-Medien sind im Gleichschritt unterwegs, um jedes Anzeichen einer kritischen Bewegung im Keim zu ersticken, mit Totschlägern wie: Rechte, Rechtspopulisten, Rechtsextremisten, Nazis, Verschwörungstheoretiker, Aluhut-Spinner…

25.5.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: ARD-Talkrunde
Anne Will: Scholz und Baerbock führen Gästeliste an

BERLIN. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) ist der Lieblingsgast von Talkmasterin Anne Will. Kein anderer Spitzenpolitiker saß bislang in diesem Jahr häufiger in der ARD-Diskussionsrunde. Vier Mal wurde der Vize-Kanzler seit Januar von Will eingeladen, wie eine Auswertung der Gästelisten ergab.

Danach folgen mit jeweils drei Teilnahmen Grünen-Chefin Annalena Baerbock, Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). FDP-Chef Christian Lindner, Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) und Grünen-Chef Robert Habeck wurden in diesem Jahr bislang je zwei Mal eingeladen. Ebenso Sahra Wagenknecht (Linkspartei), NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU), Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) sowie SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach.

AfD fast nie zu Gast


25.5.2020
Politische Meinungsbildung
Linke
Danisch: Verrechnet

Wieder mal linke ARD-Propaganda.

Die marxistische Mistschleuder Titel-Thesen-Temperamente jubelt gerade darüber, dass die Corona-Krise uns alle Home-Office gelehrt hat, wir also alle jetzt Home-Office gelernt haben und dauerhaft zuhause bleiben könnten, und gigantische Büroflächen frei würden, die nun für andere Nutzungen zur Verfügung stehen.

Bin mal gespannt, wann die ersten Flüchtlinge in Firmen mit der Begründung einquartiert werden, dass die doch prima Home-Office machen könnten und den Platz gar nicht bräuchten. Vor der Corona-Krise, als es noch um die Wohnraumkrise ging, hatte man ja gesagt, dass man Flüchtlinge zwangseinquartieren wolle, das in Privatwohnungen aber nicht geht, weil sie von Verfassungs wegen geschützt ist.


24.5.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Schon wieder Doppelbegriffe

Wo wir gerade dabei sind: Jemand schickte mir einen Linke auf diese hübsche Liste von Doppelbegriffen, die jemand gesammelt hatte, dem auffiel, dass die Medien Migranten und Deutsche so völlig unterschiedlich beschreiben.

Langsam entsteht ein regelrechtes Medienentlügungswörterbuch

24.5.2020
Politische Meinungsbildung
Sozialisten
Danisch: Tik-Tok – kommunistisch-sozialistische Propaganda

Nochmal ein anderer Blickwinkel auf das sozialistisch-kommunistische Betrugssytem.

Hier beschreibt einer (englisch), wie in den chinesischen Social Media (angeblich) Propaganda betrieben wird. Das Ding ist 20 Minuten lang, der Link zeigt aber auf 0:15:00, weil es da um (2 Minuten) um ein Beispiel geht, wie da ein einfacher junger Durchschnittstyp („I’m not rich”) seine Luxuswohung zeigt. Putzfrau hat er wohl auch, denn er sagt, seine Wohnung wäre ja auch zu groß, um sich alleine zu reinigen. Warum er das auf englisch und nicht auf chinesisch erzählt, ist mir nicht ganz klar, ich hätte es ja für Inlandspropaganda gehalten. Die Realität chinesischen Mittelstandswohnens sieht für die meisten Chinesen deutlich anders aus.


24.5.2020
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Anne Will: Böse Rechte auf den Hygienedemos? Sahra widerspricht – und attackiert Bill Gates!

Eine erschreckend einmütige Gästeschar hatte sich gestern wieder bei Talkmasterin Anne Will eingefunden. Die Hygienedemos? Verrückte oder Rechtsextreme. Die Corona-Maßnahmen? Verhältnismäßig. Nur die linke Querdenkerin Sahra Wagenknecht gab Kontra – und wagte es, den großen Wohltäter Bill Gates zu kritisieren…

Karl Lauterbach bleibt dabei: „Die Politiker, die den Virologen folgen, tun das Richtige“, erklärt er gleich zu Sendungsbeginn mit einer Bestimmtheit, die keine Nachfragen zulässt. Für Lockerungen ist der SPD-Mann nicht zu haben, stattdessen müsse man „den Lockdown noch ein bisschen fortführen“. Er alarmiert: „Wahrscheinlich wird es eine zweite Welle geben.“ Um die abzuwenden, müsse die Regierung noch rigoroser einschränken. Lauterbach formuliert das so: „Wenn wir dann das Feuer austreten, sollten wir das etwas konsequenter machen.“ Er klingt wie ein religiöser Eiferer.


24.5.2020
Politische Meinungsbildung
Maas
Danisch: Das Geschwätz des Heiko Maas

Mal ganz abgesehen von der Frage, ob das überhaupt verfassungskonform und mit der Demonstrationsfreiheit verträglich ist, wenn ein – grundrechtsverpflichteter – Minister verkündet, zu welchen Demonstrationen man gehen sollte und zu welchen nicht:

Bisher war Maas noch durch und durch Feminist und Genderist, und deren These, dass es Geschlechter nicht gibt und die sich nur finstere Wissenschaftler irgendwann im 17. oder 18. Jahrhundert erdacht hätten, um einen Teil der neutralen Menschheit „weiblich” zu nennen und zu versklaven, zu unterdrücken, auszugrenzen, ihnen Schmerzen, Schwäche und Menstruation einzureden, und seither sämtliche weißen Männer dieser Welt verschworen zusammenhalten, um daran festzuhalten und das weiterzubetreiben (das also auch ihren Kindern permanent einzureden, dass das so wäre, während man gleichzeitig den Vorwurf erhebt, dass die Männer sich aus der Kindererziehung raushielten und das alles den Frauen überließen). Genderismus ist die größte Verschwörungstheorie unserer Zeit. Aber nie hätte Maas vor dieser Verschwörungstheorie gewarnt.


24.5.2020
Politische Meinungsbildung
Gelber Stern
Compact-Online: Neustrelitzer Gymnasium: Privilegien für Schüler mit Corona-Test

In einer Diktatur reicht es nicht, dem Willen der Führer*innen zu folgen. Vielmehr braucht sie Freiwillige, die aus eigenem Antrieb über das Geforderte hinausgehen, in Wort und Tat.

In Reich der Wörter leistet die Unterwerfungspresse vorbildliche Arbeit. So brachte der Spiegel jetzt ein Interview mit einer „Extremismusforscherin“. Nach deren Ansicht sind Anti-Lockdown-Demos für „Rechte“ so sexy, weil das Leben der Gefährdeten in deren Weltbild ohnehin keine Rolle spiele: „Es trifft aus Sicht der Rechten ja nur die Kranken und Schwachen“. Demo-Teilnahme für Freiheitsrechte als sozialdarwinistische Mord-Aktion? Wow! Das geht über bisherige Diffamierungspropaganda hinaus.


24.5.2020
Politische Meinungsbildung
Schweiz
Infosperber: Der verkrampfte Versuch, Infosperber in eine Ecke zu stellen

Ein Bericht kritisiert, Infosperber befinde sich im Dunstkreis von Verschwörungsanhängern. Hier unsere Antwort.

Der Infosperber kritisiert regelmässig andere Medien, jetzt ist er Gegenstand der Kritik. Das Online-Magazin Medienwoche* veröffentlichte am 12. Mai einen Artikel – 27'000 Zeichen lang – über den Infosperber. Dabei gab es einiges an Anerkennung (danke dafür!), doch auch an Kritik wird nicht gespart. «Die Plattform Infosperber findet viel Zuspruch in sogenannten Alternativmedien und unter Verschwörungstheoretikern. Initiator Urs P. Gasche grenzt sich zwar davon ab, sieht aber keinen Grund, etwas zu ändern», heisst es im Lead.


23.5.2020
Politische Meinungsbildung
Mir wird sowas von schlecht
Epochtimes: Roter Applaus-Knopf sorgt für Stimmung bei virtuellem CSU-Parteitag

CSU-Chef Markus Söder hat eine Obergrenze von 100 Milliarden Euro für weitere Schulden zur Bewältigung der Corona-Krise gefordert. Zuvor gab es einen kräftigen virtuellen Applaus.

Mit einem roten Knopf für Applaus hat die CSU auf ihrem ersten virtuellen Parteitag für ein bisschen reale Parteitagsstimmung zu sorgen versucht. Zur Ankunft von Parteichef Markus Söder drückte Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) den Knopf am Freitag das erste Mal und löste damit lauten Jubel aus.


22.5.2020
Politische Meinungsbildung
Betrug
Journalistenwatch: Anschläge von Waldkraiburg: Medien schreiben kurdischen Islamisten zum rassistischen Deutschen um

Mühldorf am Inn – Dreister und manipulativer als im Falle der Anschlagserie von Waldkraiburg, wo mehrere türkische Läden attackiert wurden, könnte die Berichterstattung der deutschen Medien gar nicht mehr sein: Ihnen gelingt das Kunststück, den eigentlichen Täter (ein Kurde) sowie den islamistischen Tathintergrund völlig unter den Teppich zu kehren – und den Anschein eines rechtsextremen Motives zu erwecken.

22.5.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Integrationsbeauftragte: „Antisemitische Straftaten zu fast 90 Prozent von rechts“ – Betroffene geben anderes Bild ab

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung erklärt auf Twitter, 90 Prozent der antisemitisch motivierten Straftaten in Deutschland gingen von Rechtsextremen aus. Dies bestätige die PMK. Die Erfahrungen Betroffener zeigen ein weniger eindeutiges Bedrohungsbild.

Am Dienstag (19.5.) teilte das Amt der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, auf Twitter mit, dass mit 89,1 Prozent die mit Abstand meisten antisemitisch motivierten Straftaten dem Rechtsextremismus zuzuordnen seien.


22.5.2020
Politische Meinungsbildung
Klar von rechts, rechten Syrern, rechten Türken und und und
Epochtimes: Integrationsbeauftragte: „Antisemitische Straftaten zu fast 90 Prozent von rechts“ – Wert bleibt umstritten

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung erklärt auf Twitter, 90 Prozent der antisemitisch motivierten Straftaten in Deutschland gingen von Rechtsextremen aus. Dies bestätige die PMK. Die Erfahrungen Betroffener zeigen ein weniger eindeutiges Bedrohungsbild.

Am Dienstag (19.5.) teilte das Amt der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, auf Twitter mit, dass mit 89,1 Prozent die mit Abstand meisten antisemitisch motivierten Straftaten dem Rechtsextremismus zuzuordnen seien.


22.5.2020
Politische Meinungsbildung der untersten Schiene
Epochtimes: Maas warnt vor „radikalen Extremisten und Antisemiten“ bei Grundrechte-Demos

Führende Regierungsmitglieder wie Außenminister Heiko Maas (SPD) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) haben vor einer "Vereinnahmung der Grundrechte-Demonstrationen in der Corona-Krise durch Extremisten" gewarnt.

Führende Regierungsmitglieder haben vor einer Vereinnahmung der Grundrechte-Demonstrationen in der Corona-Krise durch Extremisten gewarnt. „Wenn radikale Extremisten und Antisemiten Demonstrationen benutzen, um zu hetzen und zu spalten, dann sollte jeder deutlich mehr als nur eineinhalb Meter Abstand halten“, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) der „Welt“ (Freitagsausgabe). Auch Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) mahnte davor, „dass Extremisten hier nicht Oberwasser bekommen.“


21.5.2020
Politiche Meinungsbildung
Corona
Gesundheit
ScienceFiles: Tagesschau dilettiert in Hydroxychloroquine, um Trump zu diskreditieren – ScienceFiles-MetaStudie zur Wirksamkeit von Hydroxychloroquine

Was heute als Journalismus gilt, in öffentlich-rechtlichen Anstalten als solcher vertrieben wird, spottet jeder Beschreibung. Es ist kein Journalismus. Es ist in der Regel eine Mischung aus Propaganda, Arschkriecherei, wenn die eigene Regierung beteiligt ist, Diffamierung und Derogation, wenn es um Donald Trump, Xavier Bolsonaro, Boris Johnson oder Victor Orbán geht und oftmals die Verbreitung von Fake News, falschen Behauptungen. Die ganze kleine Fiesheit, die manchen kleinen Lichtern in der Tagesschau-Redaktion das Gefühl gibt, zu scheinen wie ein Glühwürmchen, bricht sich in der Regel Bahn, wenn es darum geht, Donald Trump zu diffamieren, als Deppen hinzustellen.

US-Präsident schluckt Malaria-Mittel“, so ist der heutige Diffamierungsversuch überschrieben.

Darin wird Trump als unverantwortlich gegenüber der eigenen und der Gesundheit von anderen dargestellt, weil er selbst Hydroxychloroquine einnimmt, und es anderen empfiehlt, die es nachahmen. Dabei, so weiß die Tagesschau, bei der bekanntermaßen nur ausgesuchte Experten arbeiten, wofür auch immer sie Experten sein mögen, belege “keine Studie … die Wirksamkeit von Hydroxychloroquine gegen COVID-19”.

Das ist eine klassische Lüge, ob aus Ahnungslosigkeit, aus dem Bemühen heraus, sich an Trump abzuarbeiten oder aus beidem, mag dahingestellt bleiben. Tatsächlich ist Hydroxychloroquine, wie all die anderen Mittel, die derzeit auf ihre Wirksamkeit gegen COVID-19 getestet werden, ein Mittel, das gegen andere Krankheiten entwickelt wurde. Hydroxychloroquine ist ein Mittel gegen Malaria, Remdesivir eines gegen Ebola, ob beide gegen COVID-19 helfen, ist eine derzeit umstrittene Frage, indes ist es schlicht falsch, zu behaupten, es gäbe keine Studie, die gezeigt habe, dass Hydroxychloroquine wirksam gegen COVID-19 sei.


21.5.2020
Politische Meinungsbildung
USA
Deutsch.RT: CNN behauptet, Pandemie habe Moskau vernichtet – obwohl es in New York zehnmal mehr Todesfälle gibt

Während in Moskau immer mehr Menschen auf COVID-19 getestet werden, um die Zahl der Infizierten möglichst genau festzustellen, veröffentlicht CNN einen Artikel mit einer aufrüttelnden Schlagzeile und behauptet, die Pandemie habe die Stadt "vernichtet" und breite sich weiter aus.

"Das Coronavirus hat Moskau vernichtet. Aber das Virus breitet sich jetzt über die elf Zeitzonen Russlands bis zu den entlegensten und ärmsten Regionen aus", so heißt es im Aufmacher Artikels, den der Chef im Moskauer CNN-Büro, Nathan Hodge, verfasste. Der aufrüttelnde Titel verschweigt aber tunlichst, dass es in New York zehnmal mehr Todesfälle gibt als in Moskau.


20.5.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: FDP-Anfrage
Corona-Protest: Innenministerium sieht derzeit keine rechtsextreme Vereinnahmung


BERLIN. Das Bundesinnenministerium sieht derzeit keine wesentliche Vereinnahmung der Corona-Proteste durch Rechtsextremisten. Die Demonstrationen würden „von einem äußerst heterogenen, in seinem Kern jedoch noch demokratischen Teilnehmerfeld getragen“, hat das Ministerium auf eine FDP-Anfrage mitgeteilt, über die die Saarbrücker Zeitung am Mittwoch berichtet.

Allerdings hätten mehrere rechtsradikale Organisationen wie die Parteien NPD, „Die Rechte“ und „Der III. Weg“ aufgerufen, sich an den Protesten zu beteiligen. Es sei daher nicht auszuschließen, daß die Teilnehmerzahl der Rechtsextremisten bei Demonstrationen gegen die Corona-Einschränkungen ansteigen werde, erläuterte das Innenministerium.


20.5.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Ministerium: Keine Dominanz von Rechtsextremen bei Corona-Protesten

Auch wenn führende Politiker aus verschiedenen Parteien in den Medien immer wieder äußern, dass die Corona-Proteste von "Rechten" unterwandert und gesteuert würden, kann das Bundesinnenministerium das nicht bestätigen.

Das Bundesinnenministerium sieht laut einem Zeitungsbericht keine dominierende Rolle von Rechtsextremisten in den Demonstrationen gegen die Anti-Corona-Maßnahmen. Eine „wesentliche Prägung“ der Proteste durch Rechtsextremisten sei „derzeit nicht zu erkennen, zitiert die „Saarbrücker Zeitung“ in ihrer Mittwochsausgabe aus einer Antwort des Ministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der FDP.


20.5.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wer demonstriert, opfert Kranke und Schwache? „Spiegel“-Hetze mit Expertenhilfe
Die platte Kollektivverdammung aller Protestierenden gegen die Corona-Beschränkungen als „Rechtsextreme“, „Verschwörungstheoretiker“ und irrationale Psychopathen geht dieser Tage Mainstream-Medien und Politikern gleichermaßen leicht über die Lippen. Höchste Zeit, dass der „Spiegel“ nun eine vermeintlich wissenschaftliche Untermauerung dieses Narrativs versucht – und wieder mal einer „Expertin“ das Forum bietet: die „Extremismusforscherin“ Natascha Strobl darf sich mit pseudoakademischen Scheinerkenntnissen im Interview ausmähren.

19.5.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Volksgesundheit: Wenn das Virus politisch wird

Es war so vorhersehbar. Jeder der schon länger hier Lebenden wusste es seit der ersten Corona-Demo: Es wird nicht lange dauern, bis die Demonstrationen für den Erhalt der Grundrechte als „rechts“ bezeichnet werden. Genau so ist es auch gekommen.

18.5.2020
Politische Meinungsbildung
Wie in 1984
Junge Freiheit: Demonstrationen gegen Beschränkungen
Corona-Proteste: Verfassungsschutz warnt vor „völkisch-nationaler Revolution“


ERFURT. Thüringens Verfassungsschutzchef Stephan Kramer hat vor einer Unterwanderung der Corona-Proteste durch Rechtsextremisten gewarnt. Die rechtsextreme Szene werde beim Thema Corona „derzeit deutlich aktiver“, sagte Kramer dem Handelsblatt.

„Beschränkten sich die Aktivitäten bislang überwiegend in sozialen Netzwerken auf Kritik an der Bundesregierung oder staatlichen Institutionen, Schuldzuweisungen für die Corona-Pandemie an Ausländer, vorwiegend Asiaten, sowie die Abschaffung der freiheitlichen demokratischen Werte in unserem Staat, sind nunmehr deutlich konkretere Ansätze für eine völkisch-nationale Revolution erkennbar.“ Das Virus werde als Chance für den Zusammenbruch des „globalisierten Liberalismus“ und der Demokratie gesehen, zeigte sich Kramer überzeugt.


18.5.2020
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Pandummie: Die Gefahren des Herdentriebs

Mit deutlich erhöhter Frequenz tauchte in den vergangenen Tagen im Zusammenhang mit der medialen Berichterstattung zur „Corona-Krise“ der Begriff „Verschwörungstheorie“ auf. Hintergrund waren zunehmende Proteste von Kritikern der Corona-Zwangsmaßnahmen. Vor allem ihre Berichterstattung über die Demonstration am zweiten Mai-Wochenende in Stuttgart verbanden die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten mit der wie auf Kommando von Politikern verschiedener Couleur in den Medienwald geschossenen und willfährig aufgegriffenen Warnung, Menschen, die Gebrauch machten von ihrem legitimen Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit, könnten in den Sog von „Rechtsextremen und Verschwörungstheoretikern“ geraten.

18.5.2020
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Kardinal Müller: Medien treiben „taktisches Spiel“ gegen selbstständig Denkende

Eine Debattenkultur, die jeden Abweichler als Nazi oder Rechtsextremen beschimpft und dessen Beobachtung durch Schlapphüte fordert, verdient ihren Namen nicht länger. Dabei ziehen Establishment und Mainstream-Medien die Schlinge täglich enger. Jetzt regt sich Widerstand. Ein Beispiel ist der katholische Kardinal Gerhard Ludwig Müller.

Kardinal Gerhard Ludwig Müller, ehemaliger Präfekt der römischen Glaubenskongregation, hatte einen Brief des Erzbischofs Carlo Maria Vigano unterschrieben, der die Corona-Verbreitung als Vorwand für totalitäre Gesetzgebungen und Maßnahmen bezeichnete: „Lassen wir nicht zu, dass Jahrhunderte christlicher Zivilisation mit der Ausrede eines Virus ausgelöscht werden, um eine hasserfüllte technologische Tyrannei zu errichten, in der namenlose und gesichtslose Menschen über das Schicksal der Welt entscheiden, indem sie sich auf eine virtuelle Realität beschränken.“ Man nutze den Notstand zur Etablierung einer Weltregierung. (Tatsächlich haben Mainstream-Medien kürzlich in diesem Zusammenhang eine weltumfassende Machtzentrierung propagiert. So forderte der Spiegel: „Wir brauchen eine Weltregierung“.)


17.5.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Medienkrieg: Noch ein Doppelbegriff

Mein Steckenpferd sind ja Begriffspaare, die zwar dasselbe meinen, aber es einmal positiv und einmal negativ darstellen, Zutaten aus dem rhetorischen Waffenschrank. Ein Leser schickt mir gerade ein prächtiges Beispiel.

Im Kampf gegen „Fake News” hat man ja durchgesetzt, dass Youtube da jetzt Warnhinweise anzeigt. Und man weiß ja, dass dahinter wieder Organisationen stecken, die von der Bundesregierung und mitunter auch von George Soros finanziert werden.

Diese Warnhinweise gebe es, so schreibt mir der Leser, doppelt:

  • Stammen sie vom regierungsfinanzierten Sender Russia Today:
    „RT is funded in whole or in part by the Russian government. Wikipedia”
  • Stammen sie vom regierungsfinanzierten Sender Deutsche Welle:
    „DW is a German public broadcast service. Wikipedia”
Jo, der ist sehr schön. Wirklich ein Prachtexemplar. Von Deutschlandradio wissen wir ja, dass das übler Propagandafunk ist, aber was ist die Deutsche Welle?

17.5.2020
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Merkel klagt an: Russland hat E-Mails gehackt – Widerspruch!

Angela Merkel hat sich darüber beklagt, dass die E-Mails, die bei ihr gehackt worden sind (siehe unten), offenbar in russischen Händen gelandet seien. Die Berichterstattung in Deutschland über diesen Vorgang blieb relativ ruhig. Dennoch scheint hier ein Fall von höherer Bedeutung: Gehackte E-Mail-Konten auf russische Täterschaft zu schieben, ist in der Außenpolitik nicht ohne Bedeutung. Russlands Außenminister Lawrow jedoch hat einem Bericht der „FAZ“ nach über die Vorwürfe von Angela Merkel gespöttelt.

17.5.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Billige öffentlich-rechtliche Propaganda mit Anja Reschke und einem alten Professor

„Wir“ haben also Vertrauen in die Regierung, weil sie das zum Wohl von „uns“ allen entscheidet. Damit verbietet sich gleichzeitig jegliche Kritik an ihr, denn schließlich sind alle Entscheidungen der Regierung ja zu unser aller Wohl. Diese Art des Framings ist sehr trivial und schnell zu durchschauen, denn der Öffentliche Rundfunk beherrscht noch deutlich effizientere und schwerer zu durchschauende Methoden des Framings. Doch in dieser Sendung sollte es bei dieser trivialen Form des Framings bleiben.

17.5.2020
Politische Meinungsbildung
Das eigene Versagen vertuschen
Epochtimes: Wegen Informationspolitik Chinas: Bundesregierung und RKI erkannten Corona-Gefahr verspätet

Wegen der Informationspolitik Chinas ging Deutschland auch wertvolle Zeit in der Corona-Pandemie verloren, berichten die "Welt am Sonntag" und der Bayerischer Rundfunk. Die Gefahr wurde daher deutlich unterschätzt.

In der Bundesregierung und im Robert-Koch-Institut (RKI) wurde die Gefahr, die vom Corona-Erreger ausgeht, in den ersten Wochen des Jahres laut eines Medienberichts deutlich unterschätzt.


16.5.2020
Asyl
Islam
Politische Meinungsbildung
Judenhass
Journalistenwatch: Muslimischer Israel- und Judenhass – Facebook hat damit kein Problem
Die widerwärtige Doppelmoral des Zuckerberg-Konzerns ist in Deutschland inzwischen hinlänglich bekannt, doch ihre praktischen Auswirkungen sind immer wieder frappierend: Diese Woche durften deutsche Muslime wieder einmal ihren unverhohlenen Antisemitismus auf Facebook ausleben, ohne dass der Konzern irgendeinen Verstoß gegen seine „Gemeinschaftsstandards“ sah.

15.5.2020
NWO
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Junge Freiheit: Kritik an öffentlich-rechtlichen Rundfunk
Steimle vergleicht MDR-Rauswurf mit DDR-Praktiken


LEIPZIG. Der Kabarettist Uwe Steimle hat seinen Rauswurf beim MDR mit dem Verhalten gegenüber Künstlern in der DDR verglichen. „Mich erinnert das an finstere DDR-Zeiten, wo es vielen Künstlern ähnlich erging“, sagte er der Superillu. „Ich habe beide Systeme erlebt und lasse mir da nichts einreden. Das läuft halt heute mit feinerer Klinge.“

14.5.2020
NWO
Soros
Politische Meinungsbildung
Correctiv
ScienceFiles: Correctiv: Die gemeinnützige GmbH, die in Gewinnrücklagen schwimmt

Derzeit sehen wir uns Correctiv.org, das nach eigener Aussage “erste gemeinnützige Recherchezentrum im deutschsprachigen Raum” etwas genauer an. Correctiv.org ist eine gGmbH, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die Gemeinnützigkeit im Namen führt. Gemeinnützigkeit muss den Anforderungen des §52 der Abgabenordnung gerecht und vom zuständigen Finanzamt, im Fall von Correctiv ist das Essen, anerkannt werden.


14.5.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Wendet sich gerade der SPIEGEL?

Was ist denn da auf einmal los?

Der SPIEGEL haut gerade Greta und Fridays for Future in die Pfanne. Die Corona-Krise habe mal gezeigt, wo es wirklich lang geht.

(Ich musste da gerade an Crocodile Dundee denken: Das ist doch keine Krise. Das ist eine Krise.)

Was passiert denn da auf einmal?

Der erzlinke SPIEGEL schlägt auf linke Projekte ein?

Haben die eine Corona-Krise? Retten, was noch zu retten ist? Oder merken die auf einmal selbst, dass das Spiel ausgelutscht ist?


13.5.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Von wegen Rechtsextreme: Kurdischstämmiger Täter von Waldkraiburg sympathisiert mit IS

Mainstreammedien vermitteln einmal mehr den Eindruck, es handle sich um einen rechtsextremen Biodeutschen, der im oberbayerischen Waldkrainburg ein Lebensmittelgeschäft eines Türken anzündete, weitere Läden mit Steinen attackierte und in Summe sechs Personen verletzte. Die migrantische Tatsache sieht jedoch einmal mehr anders aus: Beim mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen  kurdischstämmigen 25-Jährigen IS-Sympatisanten mit deutschem Pass und einem gerüttelten Maß Hass auf die Türkei.

12.5.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Mainstream in der Virenkrise: Die vierte Gewaltlosigkeit

Eine unabhängige Presse fungiert im demokratischen Idealstaat als sogenannte vierte Gewalt. In einem idealen Antidemokratenstaat hingegen schleimt sie als vierte Gewaltlosigkeit Ergebenheitsadressen an die Despoten. In Deutschland ist das nicht einmal ein entwürdigendes Schauspiel mehr. Dafür wäre Würde nötig. Die ist schon lange weg. In Australien haben Bürger wenigstens damit begonnen, ihre Fernsehgeräte zu zertrümmern. Wenn das bürgerliche Feindbild ein Gesicht braucht: Rainald Becker von der ARD hätte eines. Die vernichtende Medienkritik.

12.5.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Mainstream in der Virenkrise: Die vierte Gewaltlosigkeit

Eine unabhängige Presse fungiert im demokratischen Idealstaat als sogenannte vierte Gewalt. In einem idealen Antidemokratenstaat hingegen schleimt sie als vierte Gewaltlosigkeit Ergebenheitsadressen an die Despoten. In Deutschland ist das nicht einmal ein entwürdigendes Schauspiel mehr. Dafür wäre Würde nötig. Die ist schon lange weg. In Australien haben Bürger wenigstens damit begonnen, ihre Fernsehgeräte zu zertrümmern. Wenn das bürgerliche Feindbild ein Gesicht braucht: Rainald Becker von der ARD hätte eines. Die vernichtende Medienkritik.

12.5.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Merkel warnt laut ZDF-Bericht vor russischer Propaganda im Umfeld der Corona-Proteste

Die wachsenden Proteste gegen die Corona-Beschränkungen versetzen die Bundesregierung angeblich in Sorge. Der ZDF-Journalist Theo Koll wusste in diesem Zusammenhang von einer Warnung der Bundeskanzlerin vor "russischer Propaganda" zu berichten.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel habe im Umfeld der gegenwärtigen Proteste gegen die Corona-Beschränkungen in Deutschland vor dem Wirken russischer Propaganda gewarnt. Das berichtete die 19-Uhr-Ausgabe der ZDF-heute-Sendung am Montagabend.


12.5.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: USA beanspruchen Sieg über Hitler-Deutschland für sich (Video)

Am 8. Mai feierte das Weiße Haus den 75. Jahrestag des Sieges über die Nazis. Als Sieger erwähnt wurden jedoch nur die USA und Großbritannien. Weitere Alliierte fanden keine Erwähnung. Auch nicht die damalige UdSSR, die die Nazis mehr oder weniger fast im Alleingang besiegte hatte.

12.5.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Die Titanic sinkt: ARD und „Spiegel“ im Infokrieg

Die linkspopulistische Wochenpostille „Die Zeit“ gefällt sich mit manischer Regelmäßigkeit darin, der eigenen Leserschaft genau das zu erzählen, was sie selbst schon weiß, gern aber immer wieder bestätigt bekommt: Daß alle Gefahren für die unglaublich freiheitliche und demokratische Gesellschaft im astreinen Rechtsstaat der „die Menschen“ von Rechten, Rechtspopulisten – kurz: Von Pack ausgeht. Und das Pack liest z.B. jouwatch. Weil das Internet mit seinen Algorithmen böse ist, irgendwie.

12.5.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Bundeszentrale für politische Bildung will verstärkt gegen Corona-Fake-News vorgehen

Die Bundeszentrale für politische Bildung will verstärkt gegen Verschwörungstheorien zur Corona-Pandemie vorgehen. Sie befürchtete eine zunehmende Radikalisierung in der Gesellschaft durch Falschinformationen.

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) will verstärkt gegen Verschwörungstheorien zur Corona-Pandemie vorgehen. Gebraucht werde „eine politische Bildung, die sich zur Wehr setzt“, sagte bpb-Präsident Thomas Krüger dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Dienstagsausgaben).


11.5.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Der Informationskrieg und die Relevanzeifersucht

ARD und ZDF gegen den Rest der Welt?

Dass wir in einem Krieg um Informationen und die Meinungshoheit sind, dürfte jeder mitbekommen haben, nicht erst durch die Prügelattacke auf das ZDF-heute-show-Team (alias: Schwarzer Kanal 2.0). Und dass sich die Leute da im öffentlich-rechtlichen Fernsehen für die höchste Instanz in Sachen Wahrheit halten, gleichzeitig aber ziemlich doof sind, und das Fernsehprogramm immer schrottiger und erbärmlicher wird, dürfte sich auch rumgesprochen haben. Schließlich ist die Zahl der Leser, die mir schreiben, dass sie erst gar kein öffentlich-rechtliches Fernsehen mehr schauen, enorm. Ich habe neulich erst mit einem etwas jüngeren Kollegen gesprochen, der noch einen älteren Fernseher ohne DVB-T2-Empfang in Betrieb hat und kaum Verständnis dafür aufbrachte, dass man den günstig mit einem externen DVB-T2-Empfänger aufrüsten oder durch einen neuen ersetzen kann. Er schaue nur noch im Netz. DVB-T2 brauche er nicht.


11.5.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: „Coronakrise“: Der Staat als einer der größten fake-news-Produzenten? Offenbar brisanter Brief aus Bundesministerium des Inneren geleakt

Polarisierter könnte die Situation in Deutschland nicht sein. Tausende von Menschen gehen auf die Straße und protestieren gegen die Corona-Auflagen. Derweil meldet das Robert-Koch-Institut, dass die Ansteckungsrate „erstmals seit Wochen“ wieder über der kritischen Grenze liegt.

11.5.2020
Politische Meinungsbildung
Diktatur
Die Unbestechlichen: Nach „Haltungsjournalismus“ jetzt auch „Haltungssupermärkte“: Kaufland und Vitalia bannen Attila Hildmann-Produkte (+Videos)

Das neue, leuchtende Zeitalter der Toleranz und der offenen Gesellschaften hat wieder einen epochalen Sieg zu verzeichnen auf dem Weg zur unantastbaren Einheitsmeinung. Wieder ist es gelungen, einen widerlichen Abweichler mit eigener, nicht lizensierter Meinung abzustrafen: Attila Hildmann. Dabei war der Mann so gefeiert, gerade unter den Tolerantisten. Er schien der Inbegriff des Guten zu sein: Attila Klaus Peter Hildmann ist laut Wikipedia türkischer Herkunft und wuchs bei deutschen Adoptiveltern auf. Er ist erfolgreich und Veganer und schreibt auch noch vegane Kochbücher. Also: Alles richtig gemacht.

11.5.2020
Politische Meinungsbildung
Corona
Compact-Online: Wie im Kindergarten: Infantile Corona-Propaganda

Zuhause bleiben, Händewaschen, Abstand halten: So lautet das Credo der neuen Hygienegesellschaft. Um diese Botschaft zu verbreiten setzt die politische Klasse auf Emojis, lustige Animationen, Motivationsvideos. Damit entblößt sie ein Verständnis von bürgerlicher Mündigkeit, das höchst bedenklich ist. 

10.5.2020

Politische Meinungsbildung

Corona
Journalistenwatch: Panik als Ursache: Die „Fake-News-Fake-News“ in der Virenkrise

In einer paternalistischen Gesellschaft von Bevormundern und Bevormundeten, die nicht als solche wahrgenommen werden soll, schälen sich während der „Coronakrise“ zwei Gruppen von Panikern heraus. Die erste Gruppe besteht aus den Panikern, die den Mainstream-Veröffentlichungen glaubt und sich von Viren verfolgt fühlt, die zweite aus den Panikmachern. Letztere gerät allerweil selbst in Panik, wenn auch nicht aus virologischen Gründen. Von Tag zu Tag fällt es ihr schwerer, sich ihre Glaubwürdigkeit zu erhalten. Jedes Mittel ist recht, um den Glaubwürdigkeitsverlust zu stoppen. Was hilft? Fake-News über „Fake-News“ könnten helfen.

10.5.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Unabhängig bei voller finanzieller Abhängigkeit – Die ZEIT kauderwelscht

Früher wurden Begriffe wegen ihrer Bedeutung verwendet.

Heute haben manche Begriffe ihres kognitiven Gehalts weitgehend entkleidet und benutzen sie nur noch als emotionale Marker, als Symbole, die anzeigen, dass man selbst natürlich gut ist, wie durch den Gebrauch der richtigen Begriffe “Ich bin für Flüchtlinge”, “Refugees welcome” oder “Gib’ Nazis keine Chance”, Begriffe, die deutlich machen, was man gut und vor allem nicht gut findet. Die Zeiten, in denen die eigene Meinung begründet wurde, sind lange vorbei. Heute ist es wichtig, die richtigen Worte zu benutzen, sich der richtigen verbalen Wohlfühlgemeinschaft zuzuordnen.


9.5.2020
Politische Meinungsbildung
Psychologie
ScienceFiles: Anleitung zum Mündigsein – 10 Regeln zur Abwehr von Manipulationsversuchen

Wir werden regelmäßig gebeten, das, was man als Prinzipien für ein selbstbestimmtes Leben nennen könnte, zusammenzustellen. Nun sind wir keine Schreiber von Ratgeber-Büchern, sondern Wissenschaftler, weshalb wir der Bitte eine etwas andere Richtung gegeben haben. Was macht einen Menschen zu einem mündigen Bürger? Das ist für uns keine schwierige Frage: Allein und einzig die Fähigkeit zur Urteilsbildung, das Bemühen, sich ein eigenständiges und unabhängiges Urteil zu bilden.

Folglich sind alle Eingriffe in die individuelle Fähigkeit zur selbständigen und unabhängigen Urteilsbildung, alle Versuche, Menschen zu dirigieren, sie zu manipulieren, in die richtige Richtung zu schubsen bzw. ihnen die Möglichkeit zu nehmen, zu einer eigenständigen und unabhängigen Urteilsbildung zu kommen, Versuche, mündige Bürger zu verunmöglichen.


8.5.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Doppelbegriffspaar Hetze – Satire

Mein Steckenpferd der Doppelbegriffe in der Lügenpresse.

Eines meiner Steckenpferde ist ja, Doppelbegriffe zu sammeln, mit denen man in den Medien dieselbe Sache je nach politischer Ausrichtung mal positiv, mal negativ beschreibt. Beispiel: Soll’s gut sein, nennt man es Diversität. Geht’s schief, lag es an der Heterogenität. Mag man den Streitbolzen, dann ist er streitbar. Mag man ihn nicht, ist er umstritten.

Ein Leser schickt mir gerade ein schönes Beispiel: Satire statt Hetze? Rätsel um falsche SPD-Plakate in Essen.

Man kann den Artikel nicht lesen, weil hinter Paywall, aber die Bildunterschrift lautet:

Bei den gefälschten SPD-Plakaten, die am Donnerstag im Stadtgebiet auftauchten, handelt es sich wohl nicht um rechte Hetze, sondern linke Satire.

Wenn es von „rechts” kommt, dann ist es „rechte Hetze”, und die ist immer verwerflich, verboten, zu löschen und blockieren, strafbewehrt.


8.5.2020
Politische Meinungsbildung
Verlogener Haufer
Linke
Journalistenwatch: Jetzt plötzlich: Medien-Empörung über „rechten“ Angriff auf ARD-Team

Berlin – Man hätte blind darauf wetten können: Nachdem deutsche Medien erfolgreich alles unternahmen, um den brutalen linksextremen Übergriff auf das Kamerateam der ZDF-Heute-Show kleinzuschreiben und zu „entpolitisieren“ (sogar Oliver Welke selbst drückte sich feige davor, die Täter als Linke zu benennen, und faselte stattdessen von „Kritikern“, denen seine Sendung „nicht gefällt“), sind sie jetzt umso leidenschaftlicher am Start, um einen erneuten „Angriff“ auf ein Kamerateam gehörig aufzubauschen – kein Wunder: Diesmal scheint das Weltbild wieder zu stimmen – denn die Täter sind, so scheint es, „Rechte“.

Die Beweisführung hierfür ist – anders als beim Angriff vom 1. Mai, wo sechs der Angreifer eindeutig dem linksautonomen Umfeld zugeordnet werden konnten – zwar nur indirekt möglich, aber das muss deutschen Haltungsreportern freilich genügen: Weil vor dem gestrigen Zwischenfall „Lügenpresse“ und „Wir sind das Volk“ skandiert wurde, liegt der Fall klar. Ein Demonstrant, der ein ARD-Kamerateam attackiert haben soll, sei festgenommen worden, twitterte die Berliner Polizei am Mittwochabend.


8.5.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Merkels Speichellecker: Deutschlands Linksjournalisten mutieren zu Herolden und Hofberichterstattern

Berlin – Mosern über Lockerungen, linke Lust am Einsperren: Deutschen Journalisten kommen, wie der Kanzlerin, die Liberalisierungen zu schnell. So huldigen sie auf immer scham- und distanzlosere Weise Angela Merkel und der Groko – dies bewies nicht nur die gestrige Pressekonferenz nach Merkels Corona-Gipfel. Schmerzlich wird deutlich: Gerade in diesen Tagen, da politische Opposition ins Hintertreffen gerät, wäre eine kritische Presse wichtiger denn je.

8.5.2020
Politische Meinungsbildung
Diktatur
Journalistenwatch: Das Imperium schlägt zurück: Verkaufsverbot für Attila Hildmann-Produkte

Das ging ja schnell! Weil Vegankoch Attila Hildmann sich coronakritisch äußerte, sich Sorgen um die Demokratie in diesem Lande macht und im Internet zu Widerstand gegen die maßlosen Freiheits-Einschränkungen aufrief, haben der Discounter Kaufland und die Drogeriekette Vitalia seine Produkte aus dem Sortiment genommen.

7.5.2020
Politische Meinungsbildung

ScienceFiles: Hitze-Völkerwanderung: Klimawandel-Hysterie tritt in nächstes Stadium (bei ARD und ZDF)

Milliarden könnten unter Dauerhitze leiden“. Schon die Überschrift zum gestrigen Panik-Beitrag, mit dem die ARD-Tagesschau versucht, ihre Leser zu erschrecken, zeigt die Hilflosigkeit des armen Redakteurs, dem aufgegeben wurde, die Panik-Arbeit zu besprechen, die Chi Xu, Timothy A. Kohler, Timothy M. Lenton, Jens-Christian Svenning und Marten Scheffer in den Proceedings der National Academy of Science of the United States of America veröffentlicht haben. “Future of the human climate niche”, so der großkotzige Titel, der suggerieren soll, hier würden für die Zukunft von Menschen relevante Fragen gestellt und beantwortet.

Das werden sie nicht.

Hangeln wir uns am hilflosen Beitrag in der ARD entlang, um zu zeigen, warum das, was die fünf Mannen aus den Fachbereichen der Archäologie, Anthropologie und Biodiversität zusammengerechnet haben, Humbug ist.


7.5.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Wird keine Normalität mehr geben“: ARD-Chefredakteur Rainald Becker als Corona-Bolschewik

Ehre, wem Ehre gebührt: Übler hat bislang noch kein öffentlich-rechtlicher Volkserzieher seine grimmige Lust am Einpferchen, Bevormunden, Beschneiden von Grundrechten und Freiheiten kundgetan als ausgerechnet ARD-Chefredakteur Rainald Becker. Was dieser in seinem gestrigen Tagesthemen-Kommentar zum besten gab, stellte sogar Tiefpunkte von Wochenschau und Schwarzem Kanal in den Schatten. Der Frust über die gewährten Corona-Lockerungen triefte aus jeder Silbe.

7.5.2020
Politische Meinungsbildung
Linke
Science Files: Das tägliche Quentchen Antisemitismus-Verschwörungs-Theorie

Am 4. Mai haben wir einen Beitrag veröffentlicht, in dem wir zeigen, wie bei der ARD die Versuche angelaufen sind, um Corona-Proteste zu einer rechtsextremistischen Veranstaltung umzudichten. Nicht zufällig sind diese Versuche just zu einem Zeitpunkt zu verzeichnen, zu dem Linksextreme am Rande einer Demonstration gegen die Maßnahmen, die zur Verhinderung einer SARS-CoV-2 Epidemie in Deutschland getroffen wurden, ein ZDF-Kamerateam aufgemischt und verprügelt haben.

7.5.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: “Typen solchen Charakters” – öffentlich-rechtlicher Faschismus

Wenn uns die letzten Jahre etwas fasziniert hat, dann ist es die Unbekümmertheit, mit der ehemalige Hühnerzüchter oder “Typen solchen Charakters”, Personen, deren Kompetenz man nicht einmal erahnen kann, deren Qualifikation unbekannt ist und die mit Sicherheit von den meisten Themen, zu denen sie sich äußern, nicht die geringste Ahnung haben, den Mund weit, sehr weit aufreißen.

7.5.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Der Tod wählt NSDAP – Die Influenza-Pandemie von 1918/19 hat Hitler erst möglich gemacht – oder doch nicht?

Was an manchen Ökonomen so erfrischend ist, ist, dass sie dann, wenn sie ein Thema entdecken, generell der Ansicht sind, sie seien die ersten, die dieses Thema entdeckt hätten. Niemand sei vor Ihnen auf diese Idee gekommen, und so stürzen sie sich, ungetrübt von Vorkenntnissen aller Art auf ihre Idee. Zuweilen sind Ideen, die Ökonomen in ihren Regressionen mit nur wenigen, zuweilen sehr wenigen Variablen wiederzufinden und zu belegen versuchen, krude, zuweilen sind sie, nun ja, innovativ, und zwar in dem Sinne, dass man normalerweise nicht auf die Idee gekommen wäre.

Die Influenza-Pandemie von 1918/19 ist verantwortlich für den Wahlerfolg der Nazis in den Jahre 1930 bis 1933. Ohne die Pandemie keine Machtergreifung, kein Hitler, kein Zweiter Weltkrieg und wer weiß, was noch alles nicht. Seien wir bescheiden: Ohne Influenza-Pandemie, ohne spanische Grippe, keine extremen Wähler, die Hitler an die Macht wählen.


7.5.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Antisemitismusvorwürfe gegen Kabarettistin
Der feuchte Albtraum der politisch Korrekten


Wie deutsch sind die Österreicher? An der Frage scheiden sich seit Ewigkeiten die Geister. Sehr viele deutsche Journalisten scheinen die Frage aktuell mit „Nicht deutsch genug!“ zu beantworten. Der Kabarettistin Lisa Eckhart aus Leoben in der Steiermark schallt aus den bundesrepublikanischen Kulturredaktionen gerade entgegen, daß sie „nicht besonders“ lustig sei.

6.5.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Betroffener spricht Klartext: Deutschland-Fahnen-Verbot bei Demo zielte auf AfD ab

Eine Aktion der Polizei vergangenes Wochenende in der Stadt Waren (Mecklenburg-Vorpommern) sowie der exklusive Bericht von UNSER MITTELEUROPA darüber schlug weit über die Landesgrenzen hinweg hohe Wellen: Auf dem Weg zu einer 1. Mai-Demonstration stoppte die Polizei eine Gruppe von Patrioten, drangsalierte diese und wollte diesen verbieten, eine Deutschland-Fahne mitzunehmen. Nun spricht einer der Betroffenen und Aufdecker des Skandals, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecher der AfD, Thomas de Jesus Fernandes, Klartext.

6.5.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "Pure Lügenmärchen": Russland kritisiert Verleihung von Pulitzer-Preis an New York Times

Mitarbeiter der New York Times haben einen renommierten Pulitzer-Preis für eine Reihe von Artikeln gewonnen – mit der Begründung, sie hätten darin "die Raubzüge des Regimes von Wladimir Putin aufgedeckt". Russland wirft der US-Zeitung vor, die Geschichten erfunden zu haben.

Insgesamt wurden acht Artikel der New York Times (NYT) mit dem unter US-Journalisten heißbegehrten Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Darunter Berichte über die vermeintlichen "Trollfabriken", mit denen sich Russland angeblich in die inneren Angelegenheiten fremder Staaten einmischt; Spionagegeschichten, die sich auf Geheimdienstagenten mit versteckten Gesichtern und "anonyme Quellen" berufen.


6.5.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Xavier Naidoo im Interview mit Eva Herman: Wir erleben die letzten Atemzüge der BRD

Xavier spricht über seinen stärksten Motor. Über prägende Kindheitserlebnisse. Über das Showbiz: Er wurde nicht rausgekickt, im Gegenteil: „Ich habe angefangen, mich von allen zu distanzieren, will niemanden in meine Themen mit hineinziehen. Kontakt zu mir ist für viele ein Risiko.“

„Die Entwicklung Deutschlands kam nicht über Nacht, das läuft schon viele Jahre. Corona ist eine gute Gelegenheit, aufzuwachen.“


6.5.2020
Politische Meinungsbildung
Das nutzt sich doch langsam ab
Journalistenwatch: Tagesschau-„Faktenfinder“: Mit der Nazi-Keule gegen Lockdown-Gegner

Fast schon klischeehaft mutet es an, wie berechenbar öffentlich-rechtliche Meinungsskulpteure ans Werk gehen – wenn es gilt, Kritik an Mainstream-Politik und Groko zu diffamieren und abzuqualifizieren: Entweder muss es sich dabei um Verschwörungstheoretiker, verkappte Nazis oder gleich um beides handeln. Da überrascht es wenig, dass vom „Tagesschau“-Faktenfinder nun auch die Proteste gegen die Corona-Beschränkungen als „rechtsextreme Propaganda“ abgestempelt werden.

5.5.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ARD-Faktenfinder heute: Geschichte klittern und linksextreme Spuren verwischen

Da ist er wieder, der Allzweck-Schwätzperte der ARD: Matthias Quent.

In unserer kleinen Zufallsauswahl von Beiträgen, über die wir auf ScienceFiles schon berichtet haben, ist Matthias Quent eine Art Wendejacke, zum umfassenden Einsatz als Allzweck-Schwätzperte. Vor allem die öffentlich-rechtlichen Sender haben einen Narren an dem Mann von der Amadeu-Antonio-Stiftung gefressen, der natürlich nicht als solcher, sondern in der Regel als Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) in Jena eingeführt wird, wobei unterschlagen wird, dass das IDZ eine Dependance der AAS-Stiftung ist. Neben seiner Rolle als Direktor eines von Steuerzahlern finanzierten Instituts kommt Quent als Extremismusforscher, als Rechtsextremismusexperte, als Soziologe oder schlicht als “Experte” wofür auch immer vor.


4.5.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Über Maßstäbe

Zwischen rechts und links.

Einer meiner regelmäßigsten Aufreger ist ja die Sache mit den ständig wechselnden Maßstäben. Zu der Sache mit dem Angriff auf das ZDF-heute-show-Team habe ich einige Zuschriften und Hinweise bekommen.

4.5.2020
Politische Meinungsbildung
China
ScienceFiles: Chinesische Comic-Propaganda – Lügen für Kinder und solche, die kindlich geblieben sind

Wer ist schuld an COVID-19 und einer Viertel Million Toten?

China?
Die WHO?
Jeder selbst?

Der Krieg über die Schuldfrage ist in vollem Gange. Wir haben heute ein besonders einfältiges Machwerk aus China, das sehr überzeugend auf kindliche Gemüter wirken wird, schon weil es mit Playmobil-Figürchen agiert und eine einfach Botschaft verbreiten will, entdeckt: Wir, die Kommunistische Partei von China, wir sind die Guten, die von Anfang an die Welt gewarnt haben, die sich verzweifelt bemüht haben, aufzuhalten, was dann dennoch gekommen ist, weil die böse Außenwelt nicht auf die Warnungen und den fachkundigen Rat der WHO gehört hat, (der das sei in Erinnerung gerufen noch im Januar weder von Mensch-zu-Mensch Übertragbarkeit noch von Gefahren gesprochen hat, die durch ungehinderten Reiseverkehr entstehen).


3.5.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Klimaschweine – Der neueste Irrsinn auf dem Kinderbuch-Markt

Im Windschatten von Corona sind die Gesellschaftsumformer an der Gendermainstreaming-und Klimahysteriker-Front nach wie vor hochaktiv. In welch erschreckendem Ausmaß, zeigt ein Blick auf die in letzter Zeit veröffentlichten Kinderbücher. Ein Angebot, das einem einfach nur noch die Sprache verschlägt.

In dem Kinderbuch „Klima Schweine“ von Till Penzek (Autor), Julia Neuhaus (Illustrator) für Kinder von 0-6 Jahren geht es nicht – wie beim öffentlich-rechtlichen Kinderchor nur um die Großmüttergeneration, die als alte „Umweltsäue“ besungen wurden. Es geht um uns alle – um die westlichen bösen weisen „Klimaschweine“, welchen es saugut geht. Sie schwelgen in einem Leben aus materiellem Luxus. Unterdessen wird es weit entfernt im Pinguinland immer wärmer. Unter Anleitung ihres Professors machen sich die Pinguine auf die Reise ins Schweineland. Sie wollen die Klimaschweine zur Rede stellen. Aber im Schweineland will ihnen zunächst einmal niemand zuhören. Erst als auch vor Ort das Klima immer ungemütlicher wird, sind die Schweine gewillt, etwas zu verändern.


3.5.2020
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Medien: Wie bestellt in deutschen Talkshows

In Deutschland sind Talkshows wie die Sendung von „Markus Lanz“, „Anne Will“ und Co. offenbar noch immer beliebt genug, um das Abendprogramm in den öffentlich-rechtlichen Sendern noch immer zu befüllen. Die Kritik an der Besetzung der Talkshows mit den immer gleichen Protagonisten wie Karl Lauterbach und Co. ist groß. Wer behauptet, die Auswahl der Interviewpartner sei systematisch gesteuert oder gar darauf verweist, das Publikum sei a) ausgesucht und b) vor den Sendungen bewusst manipuliert, wird als „rechts“ diffamiert.

3.5.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Blanke Verzweiflung

Das macht zusammen 27% und bedeutet: satte 73% der von Civey Befragten – wie viele es auch immer gewesen sein mögen, stimmen der Aussage, das “die Corona Pandemie bei DEN Menschen ein Umdenken bewirkt hin zu einem nachhaltigeren und klimaschonenderen Wirtschaftssystem” NICHT ZU.

Die Pressemeldung ist übrigens mit: “Nachhaltigkeit durch Pandemie? Knapp 30 Prozent der Deutschen sehen in der Krise eine Chance” überschrieben. Das BMBF bezahlt einen solchen Mist.

Verzweiflung pur.

Wenn es keine Mehrheit für das gibt, was man so gerne durchsetzen will, dann ignoriert man eben, dass eine Mehrheit von 70% für die Gegenposition gibt. Die Kunst von Ideologen besteht darin, die Realität so lange wie nur möglich, zu ignorieren.


3.5.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ARD-Propaganda heute: Lügen über Trump erfinden…

Was macht man als kleines Licht in der Tagesschau Redaktion, um das auszuleben, was man gemeinhin niedere Instinkte nennt? Man wählt die inner-redaktionell akzeptierte Form der Fake News, die wohl vom Chefredakteur positiv sanktionierte Form der öffentlich-rechtlichen Lüge und dichtet Donald Trump etwas an. Das ist die richtige Haltung, um voranzukommen, das ist Haltungsjournalismus! Wie häufig die ARD schon Falschheiten, Gerüchte oder Lügen über Donald Trump verbreitet hat, ist eine Frage, die man durch ein mehrjähriges Forschungsprojekt beantworten kann. Aber ein solches Forschungsprojekt wird es natürlich nicht geben: Wer sollte es finanzieren, wer (außer vielleicht uns) sollte es durchführen?

3.5.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Schmierenjournalismus kann gesteigert werden: t-online

Was hier durch die Überschrift und das Bild suggeriert werden soll, ist eindeutig: Donald Trump und Emanuel Macron leugnen die Gefahr, die durch SARS-CoV-2 entstanden ist, sie schütteln Hände, obwohl es möglich ist, SARS-CoV-2 durch Händeschütteln zu übertragen. Mit der Suggestion ist man bei t-online jedoch nicht zufrieden. Sie wird mit einer Lüge ersetzt, denn der Untertitel kann nur so gelesen werden, dass die Aufnahme von Trump und Macron während der Corona-Krise entstanden ist. 

2.5.2020
Politische Meinungsbildung

Danisch: Die Verfassungsrichterin im Tatort

Ich hatte doch zweimal zu diesem seltsamen Furtwängler-Tatort vom Sonntag geschrieben und dieser kuriosen Parallele, im Kontext von Feminimus eine lesbische Verfassungsrichterin und eine feminismuskritische Bloggerin anzuführen.

Ein Leser weist mich auf ein Detail hin, das ich noch gar nicht bemerkt hatte:

Die reale Verfassungsrichterin heißt Susanne Baer.

Die im Tatort heißt Sophie Behrens.

Pffff.

Was will uns der Autor damit eigentlich sagen?


2.5.2020

Politische Meinungsbildung
Bill Gates
Die Unbestechlichen: Spiegel kassiert 2,3 Millionen von Gates (Video)
Warum verteidigt der Spiegel immer nur Bill-ionaire GATES? Manche werden es schon wissen, aber ich nutze hier meine Reichweite, um das nochmal zu verbreiten: Der Spiegel hat nach eigenen Angaben 2,3 Millionen Euro von der Bill Gates Impf-Stiftung bekommen. Dafür verteidigt er den Impfperator zu Wasser, zu Lande und in der Luft. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing…

1.5.2020
Politische Meinungsbildung
Infosperber: Covid-19 überfordert die Medien

Das Ausrufen von «Krieg gegen das Virus» oder von «Notstand» bringt Medien unter Druck. Kritische Fragen bleiben unbeantwortet.

Die grossen Medien sind voller Artikel, Radio- und TV-Beiträgen über das Coronavirus. Doch sie verfügen über fast keine Wissenschaftsjournalisten, weil sie überall weggespart wurden. Private TV- und Radiosender sind ohnehin überfordert.

Praktisch alle Medien unterstützen die drastischen Quarantänemassnahmen und wagen höchstens zu fragen, ob denn diese Massnahmen nicht besser schon im Januar hätten ergriffen werden müssen. BAG-Krisenmanager Daniel Koch weicht solchen Fragen aus mit dem Argument, man müsse jetzt in die Zukunft schauen. Diese Zukunft sieht der Freiburger Wirtschaftsprofessor Reiner Eichenberger in der NZZ vom 24. März düster: «Konkurse und Kreditausfälle drohen sich zu Finanz-, Immobilien- und Schuldenkrisen auszuwachsen.»


1.5.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Backpulver und Zink gegen COVID-19: Russisches "Flächenbombardement" mit Desinformationen bedroht EU

Ob es die US-Wahlen oder die Destabilisierung der EU betrifft: Als russisches Medium ist man bereits einige schwere Vorwürfe gewöhnt. COVID-19 macht da keine Ausnahme. Mit ihrem jüngsten Coup präsentieren die EU-Wahrheitshüter erneut kuriose Behauptungen vermeintlicher "russischer Desinformation".

von Kani Tuyala

Man stelle sich vor, in einem stockfinsteren Raum zu sitzen, in dem man zunehmend die Orientierung verliert. Dann fällt einem zum Glück die kleine Taschenlampe in der Jackentasche ein, deren Batterien allerdings schon recht schwach sind. Die Taschenlampe erleuchtet nicht den ganzen Raum, sondern mit ihrem müden Lichtkegel nur einen kleinen Teil.


30.4.2020
Politische Meinungsbildung
Desinfo
Infosperber: Corona: NZZ deckt das Nachplappern anderer Medien auf

Grosse Medien verschweigen, dass sie sich bei Covid-19-Zahlen auf intransparente Daten stützen. Das hat die NZZ aufgedeckt.

Diesmal geht es um die Zahlen und Anteile der Corona-Erkrankten, die wieder gesund wurden. Viele Medien stützen sich dabei auf Zahlen der privaten Johns-Hopkins-Universität in den USA oder auf das deutsche Robert Koch-Institut. Zeitungen des Tamedia-Konzerns wie «Tages-Anzeiger» oder «Der Bund» veröffentlichen eigene Berechnungen.

Die NZZ hat heute Donnerstag aufgedeckt, dass alle diese Quellen eines gemeinsam haben: Sie geben der Öffentlichkeit nicht bekannt, wie genau sie zu ihren Zahlen der Genesenen kommen. «Geheimniskrämerei statt Transparenz» kritisiert die NZZ. Tatsächlich stützen sich Behörden und Wissenschaftler bei ihren Einschätzungen der Pandemie-Entwicklung unter anderem auch auf die Zahlen der Genesenen.


30.4.2020

Politische Meinungsbildung
Infosperber: Russland-Hilfe für Italien: Wer steckt hinter «La Stampa»?

Die Hilfe war «zu 80 Prozent nutzlos», schrieb «La Stampa». Der Fall zeigt eine geopolitische Instrumentalisierung grosser Medien.

Red. Die Zeitung «La Stampa» gehört zur Gruppo Editoriale GEDI, in deren Verwaltungsrat vorgestern TX-Group-Verleger Pietro Supino gewählt worden ist. Siehe die Details weiter unten.

Nach persönlicher – telefonischer – Absprache zwischen Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte und Russlands Präsident Wladimir Putin landeten am 24. März 2020 15 russische Transportmaschinen auf einem italienischen Militärflugplatz in der Nähe von Rom. Sie brachten medizinisches Material, unter anderem Beatmungsgeräte, und rund hundert medizinische Hilfskräfte, Virologen, Epidemiologen und andere Ärzte. Die Hilfsgüter und die eingeflogenen Ärzte wurden mit Lastkraftwagen nach Norden in die Lombardei gebracht, wo die Covid-19-Pandemie am schlimmsten wütete. Für Russland war das neben echter Hilfe eine willkommene Gelegenheit, auch politischen Goodwill zu schaffen. Es gab wie erwartet viele Zeichen der Dankbarkeit, hörbar am Radio und sichtbar im italienischen Fernsehen. Neben Russland halfen in Italien auch kubanische Ärzte und Ärzte aus dem kleinen Albanien. Hilfe aus der EU allerdings war zu jener Zeit noch nicht in Sicht.

La Stampa: «Unnützes Material»


30.4.2020
Politische Meinungsbildung
Corona
Infosperber: Corona: Medien verbreiten weiter unbeirrt statistischen Unsinn

Viele schlagen alle Warnungen in den Wind und publizieren täuschende Ländervergleiche der an Covid-19 Verstorbenen.

Medien und Publikum lieben Ranglisten. Die von vielen Medien immer wieder zitierte private Johns-Hopkins-University veröffentlicht täglich stets zuvorderst die neueste Hitliste der Corona-Toten in verschiedenen Ländern (siehe linke Spalte). Noch so gerne übernehmen viele Medien unbedacht diese Zahlen und bereiten sie womöglich in Form von Grafiken oder anderswie farbig schön auf.


30.4.2020
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Multikulti essen Seele auf: Die heile Welt des Migrantenkinos

Schöne neue Welt im Kino. Was in der Realität meist nicht gut ausgeht, wird auf der Leinwand als fröhliches und erstrebenswertes Lifestyle-Modell präsentiert: Deutsche Frau geht mit Migrant eine Beziehung ein, Liebe überwindet alle Grenzen, Exotik im Bett und am Frühstückstisch. Erstabdruck in COMPACT 07/2017. _ von Daniell Pföhringer Lachen ist Trumpf! Klar, in einer Beziehung zwischen einer Deutschen und einem Macho-Fremdländer kann es schon mal knallen, da gibt es Reibereien, aber am Ende löst

30.4.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Öffentlich-rechtliches Erziehungsfernsehen
„Deutscher“: Vom ZDF ist nicht mehr zu erwarten

Fiktionale Unterhaltungsformate über oder besser „gegen Rechts“ sprießen gerade wie Pilze aus dem weltweiten Film- und Serienboden. In der Amazon-Prime-Reihe Hunters geht eine Gruppe „Anständiger“ im Amerika der 1970er Jahre auf Nazi-Jagd und hierzulande wurde kürzlich eine schlechte Kopie des Identitären Martin Sellner im ARD-Tatort zum Stalker und Frauenmörder gemacht.

Das sind nur zwei von unzähligen Beispielen an Produktionen, bei denen die Macher gegen gute Bezahlung Haltung beweisen konnten. Auch der öffentlich-rechtliche Spartenkanal zdf neo wollte sich da nicht lumpen lassen und trug jetzt mit einer eigenen Miniserie zur bunten, politisch einseitigen, ideologischen Berieselung der Zuschauer bei. „Deutscher“ heißt das vier Episoden lange Glanzstück, das die Produktionsfirma Bantry Bay zum derzeitigen Goldgruben-Genre beigesteuert hat. So einfallsreich wie der Titel, ist auch die Geschichte.


29.4.2020
Politische Meinungsbildung
Linke
Journalistenwatch: ZDF-Serie „Deutscher“: Grusel-Propaganda und linke Wahnvorstellungen

Am Sonntag brachte die ARD mit ihrem im „neurechten“ Milieu angesiedelten Tatort die Zuschauer bereits an die Zumutungsgrenzen; jetzt legt das ZDF in Sachen Erziehungsfernsehen nach: Mit einem Serien-„Highlight“ unter dem Titel „Deutscher“ offenbaren die öffentlich-rechtlichen Programmmacher, wie sie sich das Land nach einer „Machtergreifung“ der AfD vorstellen. 

Auch wenn der Parteiname „AfD“ geflissentlich vermieden wird und hier nur von „Rechtspopulisten“ die Rede ist, so weiß dennoch jeder, wer gemeint ist. In der provinziellen Verdichtung auf das Nebeneinander zweier Haushalte unterschiedlicher politischer Gesinnung soll im ZDF-Vierteiler „Deutscher“ die gesellschaftliche Spaltung illustriert werden.


29.4.2020
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Erziehungs-TV: Das war der Identitären-Tatort (Achtung, Spoiler!)

Ich habe seit Jahren kein GEZ-Fernsehen mehr geschaut. Bei steuerfinanzierten deutschen Produktionen hört mein Patriotismus üblicherweise auf. Gestern musste ich dann allerdings doch nochmal ran: „Tatort“, die Kultserie für politisch-korrekte Boomer, brachte einen Krimi über die Identitäre Bewegung (IB). Die heißt in der holzschnittartigen Fernsehkopie „Junge Bewegung“ (JB) und jagte den indes weniger jungen ARD-Restzuschauern (Altersdurchschnitt: 59) wohlige Gruselschauer über den Rücken. Ich hingegen war fast etwas enttäuscht, denn der einzige Skinhead im ganzen Film war eine Schwarze, und zwar die neue Oberkommissarin Schmitz… Tatsächlich blieben die klassischen rechten Fratzenbilder aus. Die Abwesenheit von Glatzen, Springerstiefeln und Nazi-Kellern ist dann aber auch das Einzige, was man diesem Streifen zugutehalten kann. An der Logik, dass am Ende immer der Deutsche der Mörder sein muss, hat sich unterdessen gar nichts geändert.

Billig ohne Bomberjacken


29.4.2020
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: „Tagesspiegel“ warnt wegen Corona-Diktatur vor Protesten „wie 2015? – und vor COMPACT-TV

Bei COMPACT-TV heute Abend in der Sendung: Manfred Kleine-Hartlage mit seiner Konservativenbeschimpfung in Zeiten der Corona-Krise, im Gespräch mit Martin Müller-Mertens und Jürgen Elsässer.

Der Tagesspiegel warnt: „Etwa 1.000 Teilnehmer waren zu dem wöchentlichen Auflauf gegen die staatlichen Maßnahmen in der Coronakrise gekommen. Rechte, Reichsbürger, bekannte Verschwörungstheoretiker und vergleichsweise harmlos wirkende Menschen standen der Polizei gegenüber. Die Mischung macht den Sicherheitsbehörden Sorge.“


29.4.2020
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Deutsch.RT: Deutsche Welle berichtet faktenfrei über "russische Mordpläne" in Tschechien

Zwischen Russland und Tschechien droht ein diplomatischer Skandal – wegen angeblicher Drohungen gegen einen Prager Lokalpolitiker. Zündstoff sind Hinweise der tschechischen Sicherheitsdienste. Doch die Sache blieb weitgehend geheim. DW mischt kräftig mit in der Gerüchteküche.

Am 28. April veröffentlichte die Deutsche Welle den Artikel "Russische Drohungen gegen Prager Bürgermeister: Der "Pirátor" unter Polizeischutz". In der Kurzbeschreibung zum Artikel wurden die Drohungen noch "Mutmaßungen" genannt, allerdings ging es diesmal um nicht weniger als um die "Mordpläne der Russen":

Der Prager OB und zwei seiner Kollegen stehen wegen mutmaßlicher Mordpläne des russischen Geheimdienstes unter Polizeischutz.


29.4.2020

Bill Gates
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Watergate: Gates-finanzierte Medien „Spiegel“ und „Zeit“ loben Merkel und bashen Trump

Die Bill & Melinda Gates Stiftung ist an den Einlagen gemessen die mit Abstand größte Privat-Stiftung der Welt. Sie übertrifft mit ihrem Vermögen und ihrem Einfluss sogar noch die Open Society Foundations von George Soros. Während George Soros mit seinen Milliarden weltweit Einfluss auf das politische Geschehen nehmen und Europa mit muslimischen, kulturfremden Flüchtlingen fluten und damit zerstören will, kümmert sich Bill Gates um die Reduzierung der Menschheit durch Impfungen, die sterilisieren, krankmachen oder sogar töten. Diese beiden Kreaturen sind so reich, dass sie sich nahezu jeden, jede Firma, jede Institution und jeden Politiker, der korrumpierbar oder bereit ist, seine Seele im wahrsten Sinne des Wortes dem Teufel zu verkaufen, kaufen können.

Ein Blick auf die Seite der „Zuwendungen“, die die Gates Foundation Firmen, Medien, Institutionen oder Universitäten macht, offenbart, wer so alles Geld von Gates bekommt. Die „Zeit“, die die Impfpläne von Herrn Gates so gerne lobt, hat im Jahr 2019 297.124 USD an „Zuwendungen“ bekommen. Der „Spiegel“, der vor wenigen Tagen Merkels Politik lobte und – wie sollte auch anders sein – Präsident Trump bashte, hat im Jahr 2018 2.537.294 USD, also ÜBER 2,5 Millionen US-Dollar erhalten!


29.4.2020
Politische Meinungsbildung
Corona
ScienceFiles: Reproduktionszahl R – Wie wird sie berechnet? Anders als die meisten denken!

Alle reden von der Reproduktionszahl, nein, nicht alle, die ARD-tagesschau redet von der “Reproduktionsrate”, wie gewöhnlich: uninformiert. Die meisten reden von der Reproduktionszahl, denn das Robert-Koch-Institut hat bekannt gegeben: Sie ist wieder gestiegen, auf den Wert 1,0 – Selbsterhaltung für SARS-CoV-2, also.

29.4.2020
Politische Meinungsbildung

ScienceFiles: Groschenromanforschung II: etwas mit Corona und Kindern

Im ersten Teil unserer Dokumentation der derzeit an deutschen Hochschulen und staatlich finanzierten Aninstituten endemischen Phantasielosigkeit, die sich voller Freude auf den neuen Titelzusatz zum ewig selben Nicht-Gegenstand von Erkenntnis gestürzt hat, haben wir bereits Beispiele für das, was wir Groschenromanforschung nennen, gegeben. Groschenromanforschung ist intellektuell absprechend, nur für schlichte Gemüter unterhaltsam und vor allem bietet Groschenromanforschung die Möglichkeit, denselben Käse in unterschiedlicher Aufmachung, zwischen unterschiedlichen bunt bedruckten Deckblättern wieder und wieder zu verbreiten.

Für Groschenromanforscher war COVID-19 oder SARS-CoV-2 oder das Coronavirus, von dem sie undifferenziert sprechen, als gäbe es nur eines, ein wahrer Segen. Nun können sie alles, was sie schon seit Jahren machen, weil ihnen nichts anderes einfällt, weiterhin machen, aber der Welt vorgaukeln, es sei etwas anderes, es sei etwas mit Corona. In unserer heutigen Folge schlagen wir das Kapitel, etwas mit Corona und Kindern auf.


28.4.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Ruprecht Polenz gefällt das: „Tatort“ verunglimpft Martin Sellner als Mörder

Volkserziehungsfernsehen vom Feinsten – dafür stand der jüngste ARD-„Tatort“ aus Hannover, der im Dunstkreis der sogenannten „Neuen Rechten“ spielte. Seltener war der Ausgang erwartbarer, stand von vornherein klarer fest, wer hier der Böse ist – und wo die Moral beheimatet ist. Die von Klischees nur so strotzende Sendung schreckte nicht einmal davor zurück, den Mörder als eindeutige Verkörperung von Martin Sellner, Chef der „Identitären Bewegung“ (IB) zu zeichnen.

28.4.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Programmbeschwerde gegen ARD-Europamagazin: Alberne und falsche Behauptungen über RT Deutsch

Zensurlust, Faktenferne, Manipulation und Albernheit: Die ARD hat laut der "Ständigen Publikumskonferenz" wieder eine journalistische Fehlleistung vollbracht. Im Beitrag des Europamagazins über RT Deutsch hat sie gleich vier Verstöße gegen Programmgrundsätze aufgelistet.

Am 24. April hat das Forum "Ständige Publikumskonferenz" eine Programmbeschwerde wegen eines ARD-Beitrags über RT Deutsch beim Südwestrundfunk eingereicht. Wir dokumentieren das Schreiben im Wortlaut.


28.4.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Keine AfD-Gäste in Talkshows
Meuthen wirft Öffentlich-Rechtlichen Ausgrenzung der AfD vor

BERLIN. AfD-Chef Jörg Meuthen hat den öffentlich-rechtlichen Sendern vorgeworfen, Vertreter seiner Partei seit der Corona-Pandemie von Talkshows auszugrenzen. Gemäß einer Auswertung der AfD waren ab dem 15. März in den fünf großen Formaten wie Anne Will oder Maybritt Illner von 71 geladenen Gästen 80 Prozent Vertreter der Koalitionsparteien, CDU/CSU und SPD. Von den Oppositionsparteien sei die FDP am häufigsten zu sehen gewesen, die AfD hingegen kein einziges Mal, obwohl sie Oppositionsführer sei.

28.4.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das politische Mittel, etwas als „Fake News” zu brandmarken

Oder anders gesagt: Die Mittel an sich bleiben gleich, aber die Formulierungen gehen mit dem Zeitgeist.

Mittleres 20. Jahrhundert: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen.”

Frühes 21. Jahrhundert: „Das sind Fake-News!”


27.4.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: „Tatort“
Der Mörder ist immer der Rechte


Als die ARD ankündigte, daß ihr neuer „Tatort“ im identitären Milieu der Neuen Rechten spielen werde, war den meisten wohl eines schon von vorherein klar: Der Täter wird am Ende Martin Sellner sein. Einige wenige Optimisten werden vielleicht noch gedacht haben: „Nein, so dermaßen primitiv gestrickt, daß sie den offensichtlichsten ‘Bösewicht’, der überdeutlich erkennbar einer realen Person nachempfunden ist, zum Killer machen, sind nicht mal die denkfaulen Polit-Autoren des öffentlich-rechtlichen Kitsch-Krimis.“ Das wäre ja, als würde man einen Kriminalroman schreiben in dem der Mörder am Ende wirklich der Gärtner ist. Machen wir es kurz: Die wenigen Optimisten wurden mal wieder enttäuscht.

26.4.2020
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Deutsch.RT: Die Könige der Desinformation: Wie die ARD in vier Minuten vierzehnmal manipuliert

Der Fake-News-Lawine über RT Deutsch wird nun die Krone aufgesetzt: Auch die ARD hat sich der "Enthüllung" der vermeintlichen "russischen Desinformation" angenommen. Und es wird wieder viel insinuiert und manipuliert. Der ARD-Beitrag Wort für Wort im Faktencheck.

von Wladislaw Sankin

Am 19. April hat die ARD im Europamagazin einen Beitrag über RT Deutsch gesendet. Unter dem Titel "Russland: wie kreml-nahe Medien die Corona-Krise nutzen, um die EU zu destabilisieren" ist er in der ARD-Mediathek abrufbar. Dieser Beitrag ist äußerst tendenziös, manipulativ und enthält eine ganze Reihe von Falschinformationen. Es folgt unser Faktencheck:

1. Anmoderation: "Neben COVID-19 gehen auch Falschmeldungen gerade viral, und die lassen sich nicht durch Kontaktsperren und Mundschutz stoppen. Deshalb ist nicht das Gesundheitsministerium aktiv, sondern unter anderem der deutsche Verfassungsschutz. Und die Behörden haben dabei einen staatlichen russischen Sender im Blick: den Sender RT Deutsch."


26.4.2020
NWO
Zensur
Politische Meinungsbildung
Watergate: Schweizer Medien in Corona-Zeiten: Für Deutschland so wichtig wie das Westfernsehen für die DDR

Die Corona-Infizierten-Zahlen in Deutschland sollen wieder schneller steigen. Die Aussagen in den Massenmedien basieren erneut auf den Erhebungsverfahren, die keine besondere Relevanz haben. Wir zählen bei uns lediglich die, die offiziell als Corona-Infizierte gemessen oder sogar ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eine Stichprobe in der Bevölkerung gibt es – bis auf Daten aus Heinsberg – nicht. Niemand kennt die Dunkelziffer, niemand kann sagen, wie viele Menschen gestorben sind und wieviel dafür krank gewesen sind. Nur spricht hier keines der Verkündungs-Medien darüber. Stattdessen klatschen die meisten wohlwollen, weil wir uns wieder selbst für die ersten Lockerungen bestrafen wollen. Bloß nicht zu viel Freiheit.

25.4.2020
Politische Meinungsbildung
USA
Deutsch.RT: Corona-Sündenbock gesucht und gefunden: NYT hetzt mit Verschwörungstheorie gegen Russland (Video)

Die USA sind das weltweit am stärksten von der Corona-Pandemie betroffene Land. Warum das so ist? Weil der russische Präsident Wladimir Putin seit über einem Jahrzehnt das US-Gesundheitssystem mit Desinformationen destabilisiert. Das behauptet zumindest die New York Times (NYT).

25.4.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Manipulation durch Auslassung: Wie Ina Ruck für die ARD aus Moskau über die Corona-Krise berichtet

Die ARD-Moskau Korrespondentin Ina Ruck berichtet regelmäßig aus Moskau. Und sie berichtet regelmäßig einseitig. Ihre Berichten dienen nicht der breiten Information über Vorgänge in Russland, sondern zeichnen vor allem durch Auslassung ein einseitiges Bild.

von Gert Ewen Ungar

Es ist in diesen Tagen nicht schwer, Menschen zu finden, die sich angesichts der ökonomischen Verwerfungen im Stich gelassen fühlen, die sich durch den weltweiten Shutdown wegen der Corona-Pandemie ergeben. Die ARD-Korrespondentin Ina Ruck hat in Moskau gleich mehrere gefunden und interviewt. Allen gemeinsam ist, dass sie sich über die Zukunft Sorgen machen.


25.4.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: EU-Parlament: Beschluss gegen "aggressive Propaganda" Russlands und Chinas zur Corona-Krise geplant

Die EU-Kommission soll angesichts der Corona-Krise aktiver gegen russische und chinesische Propaganda vorgehen. Das sieht zumindest ein Entschließungsentwurf des EU-Parlaments vor. Es gibt keinen Zweifel, dass die Resolution mit großer Mehrheit verabschiedet wird.

Dem Europäischen Parlament wurde ein Entschließungsentwurf zur Prüfung vorgelegt, der sich auf die Notwendigkeit bezieht, der "aggressiven Propaganda" Russlands und Chinas in der EU vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie zu widerstehen. Das Dokument liegt RT vor.


24.4.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Bild-Zeitung vs. China: Chefredakteur Julian Reichelt schreibt sich faktenfrei in Rage

Schlagabtausch zwischen der Bild-Zeitung und der chinesischen Botschaft: Die Zeitung möchte Peking die Kosten für die Corona-Pandemie in Rechnung stellen, was die Botschaft nicht unkommentiert stehen lassen wollte. Nun kontert Bild-Chefredakteur Reichelt – mit hanebüchenen Vorwürfen.

von Sebastian Range

Für gewöhnlich hält sich die chinesische Botschaft zurück, wenn es darum geht, innerdeutsche Debatten zu kommentieren. Doch mit der diplomatischen Zurückhaltung war es vorbei, nachdem die Bild-Zeitung am Mittwoch Peking eine "Corona-Rechnung" im dreistelligen Milliardenbereich unter der Losung "Was China uns jetzt schon schuldet" präsentierte.


23.4.2020
Politische Meinungsbildung
NWO
Compact-Online: GEZ-Schocker: Staatsfunk ermuntert Jugendliche zur Sterilisation!

„Kein Bock auf Kinder? So what !?“ lautet der Titel des gebührenfinanzierten Videos, in denen Frauen auf jugendgerechte Art erzählen, wie glücklich sie ohne Kinder sind. Die Botschaft: Unfruchtbarkeit ist ganz normal und hat mit Selbstbestimmung zu tun. 

23.4.2020
Politische Meinungsbildung
USA
Deutsch.RT: Nachricht ohne Beweise? CNN berichtet über kritischen Gesundheitszustand Kim Jong-uns

Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong-un befindet sich nach einer Operation in kritischem Zustand. Dies hat US-Nachrichtensender CNN unter Berufung auf eine namenlose Quelle der US-Regierung berichtet. Die Gerüchte wurden jedoch von Seoul und Peking zurückgewiesen.

"Die USA verfolgen nachrichtendienstliche Informationen, wonach Nordkoreas Anführer Kim Jong-un nach einer Operation in großer Gefahr sei, wie ein unmittelbar informierter US-Beamter berichtet", erklärte CNN-Chefkorrespondent für nationale Sicherheit, Jim Sciutto, am Montagabend.


23.4.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Mit Algorithmen gegen Gewerkschaftler: Die schöne neue Amazon-Arbeitswelt

Die US-Biokette Whole Foods ist ein Tochterunternehmen des Internetgiganten Amazon. Hinter der Fassade eines umweltfreundlichen und progressiven Arbeitgebers verfolgt der Einzelhändler jedoch eine gewerkschaftsfeindliche Strategie, die sich modernster Mittel bedient.

Mithilfe eines ausgeklügelten Punktesystems und ausgefeilten Algorithmen bewertet die weltgrößte Biosupermarktkette Whole Foods die Gefahr einer gewerkschaftlichen Organisation in einzelnen seiner Filialen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Recherche des US-Nachrichtenportals Business Insider.


23.4.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Corona-Krise
Politischer Mundschutz


Nun also doch. Reihum führen die Bundesländer nach und nach für Bürger, die sich noch in der Öffentlichkeit bewegen, eine Pflicht zum Tragen von Mund- oder Atemschutzmasken ein. Auf Bundesebene gilt, derzeit noch, lediglich ein strenges „Gebot“; der eine Landesfürst verlangt Mundschutz nur im ÖPNV, andere auch im Einzelhandel. Auch bei Art und Form besteht keine Einigkeit. Die Botschaft der aktionistischen Anordnungen ist trotzdem die gleiche: Wir tun was und zerbrechen uns unermüdlich den Kopf, natürlich nur zu eurem Besten.

23.4.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Angebliche Merkelmania
Holzschnittartiges „Welt“-Bild


Zu den Erzählmustern deutscher USA-Korrespondenten gehört, daß Präsident Donald Trump alles falsch macht. Das galt schon vor Corona, jetzt aber erst recht. Inzwischen versteigt sich manch ein Journalist zu der Behauptung, die Amerikaner wünschten sich Angela Merkel anstelle von Donald Trump im Weißen Haus. Mit der Wirklichkeit hat all das nicht viel zu tun.

Eine unrühmliche Rolle spielt dabei die Welt. Sie berichtete am Mittwoch, in den USA herrsche eine „Merkelmania“. Das Rezept für diese jeder Grundlage entbehrenden Behauptung: Man schreibe zwei Artikel aus linkslastigen amerikanischen Zeitungen zusammen und schließt daraus aufs ganze Volk. „ʿIn Höchstformʾ sei Angela Merkel, heißt es in den USA“, vermeldet Daniel Friedrich Sturm. Um dann zu ergänzen: „Medien zeigen gar auf, was der US-Präsident von der deutschen Kanzlerin lernen kann.“


22.4.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Medialer Viren-Mainstream: „ntv“ – die Schmierinfektion

ntv ist ein Medienerzeugnis aus dem Hause RTL. Wer seinen regierungskonformen Alarm liebt, muß ntv anschauen. Mehr Liebe geht nicht. Wer allerdings die Medienlandschaft nüchtern analysiert, der merkt schnell, daß er sich bei ntv nur eine journalistische Schmierinfektion holt. Die Medienkritik.

21.4.2020
Politische Meinungsbildung
AfD
Compact-Online: Endlich im Kino: die AfD

Die „Känguru-Chroniken“ nach den gleichnamigen Büchern von Marc-Uwe Kling verulken die AfD. Trotzdem könnten auch Rechte an dem Film ihren Spaß haben. Voraussetzung ist natürlich, dass sie diese Kritik lesen.

_von Dr. phil Mehrens

Endlich ist es so weit. Lange haben Fans darauf warten müssen. Aber nun ist er endlich da: der erste Kinofilm über die AfD. Hauptfigur ist ein in der Kunst des Boxens geübtes Känguru, das auch verbal austeilen kann.


20.4.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Jens Lehmann kritisiert Merkels Corona-Politik: Zack- Verschwörungstheoretiker

Der ehemalige Fußballnationalspieler Jens Lehmann kritisiert am Sonntag im Talkformat „Doppelpass“ die Corona-Politik der Merkel-Regierung. Kaum ausgesprochen, wird ihm von den Mainstreammedien das Label „Verschwörungstheoretiker“ aufgedrückt. Am liebsten – so auch der Moderator der Sendung – würde man ihm den Mund verbieten.

20.4.2020
NWO
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Nikolas Pravda in eigener Sache: Projekt “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” gestartet

EIN DETAILLIERTER BLICK HINTER DEN SCHLEIER DER SUBTILEN MANIPULATION DURCH DIE (ALB)TRAUMFABRIK

Filme sind moderne Märchen, Legenden die uns in eine Phantasiewelt entführen, emotional berühren und in manchen Fällen, nahe an der Realität, erziehen und aufwecken sollen. Es liegt einzig und allein am jeweiligen Betrachter, ob er die bewegten Bilder mit wachen oder schlafenden Augen wahrnimmt. Genau hier setzt dieses Buch an, wir nehmen Sie mit auf eine Reise, die Ihnen zeigen wird, wie Geheimdienste, ja gar das Militär Einfluss nimmt auf Hollywood-Produktionen.


19.4.2020
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Wie uns der Staat Angst macht: Seehofer schwadroniert von einer Million Corona-Toten

Ein Geheimpapier aus dem Innenministerium enthüllt die demagogische Kommunikationsstrategie der Bundesregierung in der Corona-Krise. Jetzt gegen die Panik-Mache mit wissenschaftlichen Argumenten aufklären: COMPACT-Aktuell „Corona: Was uns der Staat verschweigt“ bringt die unterdrückten Fakten.

„Ohne Handeln hätten wir die Gefahr, dass es auch Millionen Tote gibt. Aber mit Handeln können wir dieses Szenario vermeiden“, verkündete Bundesinnenminister Horst Seehofer via Bild am 1. April. Woher kommt die Schockzahl? Offenbar stützte sich der CSU-Politiker auf ein hausinternes Geheimpapier („VS – Nur für den Dienstgebrauch“) mit dem Titel „Wie wir Covid-19 unter Kontrolle bekommen“, über das seit Ende März auszugsweise auch in den Leitmedien berichtet wird. Darin heißt es gleich zu Beginn: „Die meisten Virologen, Epidemiologen, Wirtschafts- und Politikwissenschaftler beantworten die Frage ‚was passiert, wenn nichts getan wird, mit einem Worst-Case-Szenario von über einer Million Toten im Jahr 2020 – für Deutschland allein.“ Schon diese Vorgabe ist extrem demagogisch: Zum einen schlägt niemand vor, dass „nichts getan wird“; gestritten wird lediglich darüber, ob unser bisher im Weltvergleich sehr gut funktionierendes Gesundheitssystem in der Lage ist, mit saisonal erhöhten Patientenzahlen fertig zu werden, oder ob es dazu einer Stilllegung des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens bedarf.


19.4.2020
Politische Meinungsbildung
Compact: Xaiver Naidoo legt nach: Mahnbrief an Journalisten wegen Corona-Berichterstattung

Mit dem Bekanntwerden migrationskritischer Kurzvideos ist der einst gefeierte Soulsänger („Dieser Weg“, „Ich kenne nichts“) und geschasste DSDS-Juror Xavier Naidoo über Nacht ein Paria geworden. Der Mainstream hat ihn zum Abschuss freigegeben: als so genannter Verschwörungstheoretiker – oder schlimmer noch – als angeblicher Rechtspopulist. Doch für den Musiker, der immer noch eine treue Fangemeinde hat, scheint das auch eine Art emotionale Befreiung zu sein. Angesichts der allgemeinen Panik um das Coronavirus hat sich Naidoo jetzt in einem offenen Brief an die deutsche Presse gewandt und mahnt Journalisten, in schweren Zeiten ihrer Verantwortung nachzukommen – eindrücklich, aber immer respektvoll und menschlich. Diesen Warnruf dokumentieren wir im Folgenden ungekürzt und unzensiert.

19.4.2020
NWO
Politische Meinungsbildung
Compact-Online Eine Zitatensammlung zur Corona-Krise

Einige sehr interessante Äußerungen aus der sogenannten etablierten Presse und von Politikern sowie Prominenten rund um die Corona-Krise.

Falls es der Klimawandel und die Migrationstragödien der letzten Jahre noch nicht bewiesen haben Covid-19 beweist es uns jetzt von Tag zu Tag: Krisen wie diese bräuchten eine Art Weltregierung so vorläufig und unvollkommen sie unter dem Druck der sich überschlagenden Ereignisse auch sein mag.“ (Spiegel, 19.3.2020)


19.4.2020
Erderwärmung
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Die Gehirnwäsche wirkt: Junge fürchten „Klima“ mehr als Corona

Berlin / Hamburg – Welch grandiosen Effekt jahrelange Manipulation durch Schulen, Medien und Politik hatte, bestätigt ein aufschlussreiches Stimmungsbild der deutschen Jugend, das eine aktuelle wissenschaftliche Studie ermittelte: Die Jungen fürchten den Klimawandel mehr als das Coronavirus.

Gemeinsam mit dem Leibniz-Institut IGZ erstellte das Berliner „International Security and Development Center“ die Forschungsarbeit, über die der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Ihr zufolge bereitet der jüngeren Generation trotz der gegenwärtigen Pandemie immer noch der „Klimawandel“ weiterhin die größten Sorgen. Der mediale Alarmismus, der Greta-Hype, die reihenweise auf unterschiedlichen politischen Ebenen von Kommunen bis EU-Parlament verkündeten „Klima-Notstände“ haben ihre Wirkung offenkundig nicht verfehlt.


19.4.2020
Politische Meinungsbildung
Maas
Journalistenwatch: Mosern, pöbeln, bevormunden: Heiko Maas macht den dicken Maxe

Plumper Antiamerikanismus ist für Deutschlands Außenminister und fleischgewordene Dauerzumutung Heiko Maas ein zeitloses Thema. Es muss, zur tagespolitischen Manifestation, dem jeweiligen Anlass nur flugs angepasst werden. Aktuell ist es Donald Trumps Weigerung, der Weltgesundheitsorganisation WHO 400 Millionen Dollar zu zahlen.

Grund genug für Klein-Heiko, letztes noch nicht zerdepperte diplomatische Porzellan zu zerschlagen und den transatlantischen Graben weiter zu vertiefen. Eine Woche, nachdem sich Maas vor Ostern oberlehrerhaft über mangelhafte, zu zaghafte oder ineffiziente Maßnahmen anderer Staaten im Umgang mit Corona ausgelassen (und schon hierbei kein gutes Haar an der Trump-Administration gelassen) hatte, legt er nun nach – und lästert bei seinem Amtskollegen Mike Pompeo über Donald Trump ab.


18.4.2020
Politische Meinungsbildung
Grins
Epochtimes: Corona-Krise trifft Medienbranche: „Süddeutsche Zeitung“-Redakteure müssen in Kurzarbeit

Das Anzeigengeschäft geht in Corona-Zeiten bei Medienkonzernen zurück. Kurzarbeit ist hier wie in vielen anderen Branchen ein Thema. Inzwischen erreicht das Ganze auch Redaktionen.

Medienhäuser in Deutschland führen in der Corona-Krise zum Teil Kurzarbeit in ihren Redaktionen ein.


17.4.2020
Politische Meinungsbildung
NWO
Corona
Wichtig
ScienceFiles: dpa-Faktencheck fällt durch: Keine Übereinstimmung mit Fakten [dpa-Wichtel Series]

Faktenchecker, Faktenfinder, Faktenfüchse, Corrective, sie alle wollen tun, wofür sie nicht ausgebildet sind, wozu ihnen die Kompetenz und die Fähigkeit und in vielen Fällen auch die Möglichkeit fehlt, Behauptungen auf ihren Wahrheitsgehalt hin prüfen, besser noch: die Frage klären, wie gut sich bestimmte Aussagen über die Empirie in der Auseinandersetzung mit dieser Empirie bewährt haben.

Diese Feststellung haben wir schon mehrfach getroffen. Heute zeigen wir am Beispiel eines vor drei Stunden veröffentlichten Beitrags der dpa-Faktenchecker, dass diese Feststellung korrekt ist.


17.4.2020
NWO
Bill Gates
Reichsbürger
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Damit wird alles klar. Der Vertreter der NWO kriecht aus seinem Loch und jetzt werden die vorher bereits gemobbten Reichsbürger hergenommen. Und somit wird jeder, der etwas gegen Bill Gates sagt in die Reichsbürger-Schiene gezogen.
Wie billig
Epochtimes: Reichsbürger hinter Bill Gates her? ARD-„Faktenfinder“ warnt vor Stimmungsmache in Corona-Krise

Der ARD-Journalist Patrick Gensing warnt in einem Beitrag für die "Tagesschau" vor möglichen militanten Aktionen der Reichsbürger. In deren Kreisen mache man derzeit im Zeichen der Corona-Maßnahmen massiv Stimmung gegen Politiker, Virologen und US-Milliardär Bill Gates.

Der ARD-„Faktenfinder“ und langjährige Betreiber des Anti-Rechtsextremismus-Watchblogs „publikative“, Patrick Gensing, sieht eine zunehmende Gefahr durch die sogenannten Reichsbürger, die sich unter dem Eindruck der Corona-Krise bemerkbar machten. Auf dem Portal der „Tagesschau“ wirft er diesen vor, gegen Politiker und Virologen Stimmung zu machen und für die Zeit nach dem 1. Mai Aktionen zu planen.



16.4.2020
Politische Meinungsbildung
China
Epochtimes: Chinas KP spielt Katz und Maus mit westlichen Medien – und diese spielen bereitwillig mit

Der Journalist Benedict Spence übt Kritik an Kollegen in westlichen Medien. Diese würden bereitwillig Propaganda der KP Chinas wiedergeben und lieber Donald Trump oder Boris Johnson kritisieren. Ideologie und Gier führten zu Willfährigkeit gegenüber Peking.

Wie der „Guardian“ am Dienstag berichtete, hat der „Daily Telegraph“ die bis dahin geltende Vereinbarung mit dem chinesischen Regime beendet, wonach Peking gegen Bezahlung von jährlich 750.000 Pfund die Möglichkeit erhielt, eine Beilage mit dem Titel „China Watch“ sowie eine Rubrik im Onlinebereich zu gestalten. Die KP nutzte den Platz, um englischsprachige Artikel der staatlichen Propaganda-Plattform „China Daily“ zu veröffentlichen.


15.4.2020
Politische Meinungsbildung
Gewäsch aller ersten Ranges
ScienceFiles: “Aber Sie haben ja gar nichts an…” Der Leopoldinas neue Kleider
26 “Prof. Dr.” haben sich zusammengefunden, um der Leopoldinas neue Kleider zu weben, 6 Philosophen, Rechtsphilosophen und Theologen, 5 Pädagogen und Soziologen, 3 Psychologen, 2 Ökonomen, 2 Informatiker, 2 Mediziner, 2 Biologen, 2 Chemiker, ein Ingenieur, ein Veterinärmediziner.

15.4.2020
NWO
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Unterste Schublade: Trump-bashing in der „ZEIT“

In der „ZEIT“ ist ein Artikel von Rieke Havertz erschienen, der unter dem Gesichtspunkt seiner denunziatorischen Bösartigkeit gut in eine reichsweit gelesene Zeitung des Jahres 1940 gepaßt hätte. Trump-bashing vom allerperfidesten. Mit „Amerika läßt seine Ärmsten“ sterben ist er überschrieben. Die Medienkritik.

15.4.2020
Polizei
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Personen versuchen Artikel aus dem GG vorzulesen – Polizei erteilte Platzverweis

Deutschland 2020: Was passiert, wenn Bürger laut aus dem Grundgesetz vorlesen möchten und dabei einen Mindestabstand sowie alle Corona-Hinweise einhalten? Die Polizei erteilt Platzverweise.

14.4.2020
Politische Meinungsbildung
Fake-News wie immer
Deutsch.RT: Venezolanische Regierung wendet sich mit Brief an Deutsche Welle und fordert Rücknahme von Fake-News

"Venezolanische Küstenwache rammt absichtlich deutsches Kreuzfahrtschiff in internationalen Gewässern". Diese Meldung brachte der deutsche Staatssender Deutsche Welle mit Verweis auf den Spiegel am 3. April. Doch Radarbilder und Funkaufzeichnung zeichnen ein anderes Bild.

14.4.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Andreas Kynast versteht keinen Spaß: Wie das ZDF Vorwürfe gegen RT und Sputnik erfindet

Die öffentlich-rechtlichen Medien wahren den Anschein der Seriosität – sie erlauben sich auch ab und zu ungefährliche Regierungskritik. Aber wenn es darum geht, RT und Sputnik böse Absichten zu unterstellen, schrecken sie vor groben Manipulationen nicht zurück.

von Wladislaw Sankin

Die massive Medienkampagne gegen RT und andere russische Medien, die vor wenigen Wochen in der Bild und beim Tagesspiegel begann, hat nun ihren Höhepunkt erreicht – das Thema durfte am Sonntag im ZDF die beste Sendezeit erhalten. Dabei haben die Journalisten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nicht nur wortwörtlich absurde Anschuldigungen vonseiten einer EU-Taskforce wiederholt, sondern mit eigenen "hausgemachten" Lügen und Verdrehungen gepunktet.


13.4.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Noch ein Ratschlag: Bedenkt die Zauberei

Aus meiner Lebenserfahrung als alter weißer Mann.

Weil sich doch so viele darüber aufregen, dass sie gerade kein Demonstrationsrecht hätten.

Gewöhnt Euch mal den Tunnelblick ab.

Und denkt mal an die Zaubertricks von Zauberkünstlern. Das, worauf es ankommt, passiert nicht da, wo es knallt und raucht und alle hinschauen. Das lenkt immer nur davon ab, dass das wesentliche woanders still und leise abläuft.


13.4.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Deutsche Journalisten enttäuscht: Boris Johnson aus Klinik entlassen

Fast schon enttäuscht gaben sich deutsche Medien angesichts der Meldung, dass Großbritanniens Premierminister Boris Johnson wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Gefühlt lag er immer noch auf der Intensivstation – und jetzt gab er schon wieder eine Pressekonferenz. Die Meldung passt nicht so recht zum Daueralarmismus deutscher Journalisten.

13.4.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Regierungshörige Lakaien: MDR-Journalist will „Lockerungsdebatte beenden“

MDR-Journalist Tim Herden hält den gegenwärtigen Corona-Shutdown offenkundig für einen natürlichen Zustand – der unbefristet gilt und und allenfalls nach ausschließlichem Gutdünken der Regierenden enden soll. Wer sich um den Freiheitsdrang der immer ungeduldigeren Bevölkerung sorgt, ist – na logisch – Rechtspopulist.

13.4.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Tränendrüsen-Propaganda: Die ARD und die Unterschlagung von Zusammenhängen
Bekanntermaßen ist der Hauptfeind des Kommunismus der Kapitalismus und alles, wofür er steht, vom Wohlstand bis zur individuellen Freiheit. Vor allem Unternehmer werden von Kommunisten im Geiste angefeindet. In diesem Sinne findet sich heute ein Beitrag auf Tagesschau.de, der mit “Modeketten stornieren Aufträge – Textilarbeiterinnen vor dem Nichts” überschrieben ist. Die Tränendrüse soll also über den Reiz “weiblich” aktiviert werden, bei manchen soll das ja immer noch klappen. Der Beitrag ist eine konspirative Kooperation von ARD und Human Rights Watch.

13.4.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Desinfo-Dossier: EU-Gütesiegel drauf – Pfusch, Fehler und Fälschung drin

Was ist allgegenwärtig, unsichtbar, macht paranoid und bedroht die EU? Spoiler: Nein, es ist nicht COVID-19. Es kommt aus Russland. Wie eine abgeschottete Spezialeinheit in Brüssel Fakes zu bekämpfen vorgibt – und was dabei herauskommt. Ein Kommentar von Ivan Rodionov.

13.4.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Corona-Zeit: Allmachtfantasien der Meinungshüter

Die Corona-Krise hat die Welt verändert und alle Maßstäbe durcheinandergebracht. Vieles, das gestern wichtig erschien, ist heute vergessen. Nur eines bleibt: das EU-Feindbild Russland. Dafür sorgen Propagandanetzwerke aus Medien, NGOs und speziellen Arbeitsgruppen.

von Wladislaw Sankin

Erinnern wir uns an die russischen "Vergehen" gegen den Westen in den letzten Jahren: US-Wahleinmischung, russische Hacker, Anschläge, Attentate. Was all diese Vorwürfe gemein haben: Sie basieren auf Mutmaßungen, anonymen Geheimdienstquellen und sonstigen Halbwahrheiten, die in den Medien zu Gewissheiten wurden.


12.4.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Werdet endlich erwachsen! Wider das öffentlich-rechtliche Mimimi

Wir hoffen, Sie haben die gute Nachricht in dem von Hysterie getriebenen Brass nicht überlesen: Kaum jemand nimmt die Faktencheckerfinderfüchse zur Kenntnis. Sie verblassen im Vergleich zur Reichweite eines Wolfgang Wodarg oder eines Sucharit Bhakdi. Beide haben aus unserer Sicht Unsinn zu Corona verbreitet, das gleich vorweg, aber beide haben ein Recht auf freie Äußerung ihrer Meinung und ein Recht, GEHÖRT ZU WERDEN.

12.4.2020
Politische Meinungsbildung
Das Ende
Danisch: Locus-Focus

Zeitung hinterhergeworfen.

Eine Leserin schreibt mir:

Der “Focus” wird jetzt anscheinend über den Otto-Versand als kostenlose Beilage in die Haushalte gedrückt. Ich habe im März in drei separaten Liefertüten je ein Exemplar Focus 11/2020 (“Beweg dich!”) erhalten. Ich hatte dann drei gleiche Blättchen hier rumliegen, die ich ungelesen weggeworfen habe. Grr.

Seitdem frage ich mich: Wie viele Exemplare mögen es insgesamt gewesen sein, wenn mir allein schon so viele aufgezwungen wurden?

Das heißt, die sind jetzt über das Verschenken und Kostenlosgeben hinaus, und tricksen einem das Ding rein, jubeln einem das mit Bestellungen unter, damit man es unfreiwillig bekommt und die auf Auflage kommen.

Hieß es nicht neulich noch irgendwo, dass bis zu 90% der Tageszeitungen in Kiosken abends als Remittenden wieder zurückgehen?


12.4.2020
Politische Meinungsbildung
Der Tod
Danisch: Das Ende des Betrugssystems Zeitung?

Die konsequente Fortsetzung dessen, worüber ich seit Jahren schreibe, ist der Tod.

Auf Medium.com ist der erste Teil des Nachrufs auf DIE ZEIT erschienen, die Nachrufe fangen ja heute schon im Siechtum an. Röchelt noch, aber zappelt nicht mehr gut. Wird ein Fortsetzungsroman, oder eine Serie.


11.4.2020
Politische Meinungsbildung
Neopresse: AUFGEDECKT: Der Altenheimskandal in Corona-Zeiten dürfte geringer sein als gedacht

Die Zahlen, die uns aus Altenheimen in Deutschland erreicht haben, waren erschütternd. Allein im jüngsten Fall in Wolfsburg sind mehr als 20 Menschen verstorben, die am Corona-Virus erkrankt waren. Der Eindruck, der sich bei uns einstellt, läuft darauf hinaus, sie seien an dem Virus gestorben. Erstens ist dies medizinisch noch nicht gesichert, zweitens gibt es Experten, die das Drama insgesamt etwas anders sehen.

So zitierte jetzt ein Schwesterportal einne Mediziner, der die Todesfälle in Altenheimen einordnet. Wir zitieren diese Zeilen deshalb, weil diese Sichtweise dokumentiert sein sollte – in den breiten Medien bleibt bis dato stets der Eindruck, die Todesfälle seien das Ergebnis einer schlechten Arbeit im Heim o.dgl.


11.4.2020
Politische Meinungsbildnng
Neopresse: Massenmedien polterten: Atemschutzmasken doch nicht von den USA in Beschlag genommen

In den vergangenen Tagen war in Deutschland die Meldung verbreitet worden, Donald Trump und die USA hätten Atemschutzmasken in Thailand „sichergestellt“ oder „konfisziert“. Damit waren die Medien einer falschen Anschuldigung des Berliner Innensenators Andreas Geisel von der SPD auf den Leim gegangen. Der hatte behauptet, eine Lieferung, die an sich durch die Berliner Polizei veranlasst worden war – es ging um 200.000 Atemschutzmasken – sei konfisziert worden. „Wir gehen im Augenblick davon aus, dass dies im Zusammenhang mit dem Ausfuhrverbot für Masken der US-amerikanischen Regierung steht“, so die Anschuldigung – zumindest kaum verhüllt.

„Wildwestmethoden“, „Piraterie“


10.4.2020
Politische Meinungsbildung
Science Files: Fabrikation von Wichtigkeit: Biowaffen, die UN und die ARD im Wirsindwiederwer

Wer heute die Tagesschau liest, der bekommt eine Geschichte aus 1000 und einer Nacht serviert, die zeigt, dass viele in Deutschland die Zeichen der Zeit nicht erkannt zu haben scheinen.

Wie den Springteufel aus dem Hut, präsentiert die Tagesschau den UN-Generalsekretär, António Guterres, der die Corona-Krise zum Anlass genommen habe, um auf die Gefahr der Nutzung von Biowaffen durch Terroristen hinzuweisen.


9.4.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Zahlen-Chaos: RKI schätzt plötzlich viel mehr Genesene

Das Robert-Koch-Institut gerät immer mehr in die Kritik. Die von der Kanzlerin abhängigen Berater und Zahlen-Jongleure haben mit ihren täglichen Statistiken bereits jetzt schon sehr viel Schaden angerichtet, einfach, weil ihre Daten irrelevant sind und überhaupt nichts über das wahre Ausmaß dieser Corona-Krise aussagen.

9.4.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Billy Six: Die Halbwahrheiten des ZDF – TV aus, Hirn an!

Es muss schon viel passieren, dass das milliardenschwere GEZ-Organ ZDF – scheinbar die (Z)entrale (D)er (F)akes – einen freien Journalisten angreift. Aktuelle Bilder aus den Krankenhäusern und kritische Stellungnahmen von Medizinern – das darf offenbar nicht sein. Und schon gar nicht objektive Daten-Vergleiche mit den Vorjahren. Die Systempresse will weiter Angst schüren.

Hier meine Gegendarstellung zum „Fakten-Check“ des bundesdeutschen Staatssenders, der ebenso wie YouTube nicht möchte, dass sich die Bürger meine C*r*na-Videodokumentation selbst HIER anschauen.


9.4.2020
Politische Meinungsbildung
Corona
Was stimmt da nicht
Journalistenwatch: Warum wollen Spahn und RKI keine Obduktionen?

Das Robert-Koch-Institut (RKI), eine Behörde des Gesundheitsministeriums von CDU-Kanzlerkandidat Jens Spahn, will möglichst keine Obduktionen von Toten, die an dem Corona-Virus gestorben sein sollen. Begründet wird das mit der angeblichen Gefahr von Infektionen.

9.4.2020
Politische Meinungsbildung
Corona
ScienceFiles: Kausalitätsfetischismus – Die Illusion der TodesURSACHE
Wir waren heute ziemlich überrascht, das, was wir seit Wochen schreiben, bei der ARD zu finden: “Zweifel an Corona-Fallzahlen. Will das RKI Obduktionen verhindern?” Wer uns regelmäßig liest, der weiß, dass wir die Zahlen der an COVID-19 Verstorbenen in Deutschland für eine – gelinde gesagt – Farce halten. Wenn man die Menge der in Deutschland durchgeführten Tests zur Hand nimmt, die Reproduktionsrate von 2,5, die für SARS-CoV-2 derzeit angenommen wird, zugrunde legt, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass in Deutschland eine große Zahl nicht positiv Getesteter Personen zu finden wäre, wenn man testen würde, sehr hoch. Da die deutsche Bevölkerung eine hohen Altenanteil aufweist, wäre die Mortalität entsprechend hoch anzusetzen. Selbst bei konservativer Schätzung käme man eher im Bereich von 10.000 als im Bereich von 2.000 Toten heraus.

9.4.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: „Wikipedia“: Spiegel der geistigen Verwahrlosung und des Vandalismus im Internet

Das soeben erschienene „Schwarzbuch Wikipedia“ ist die erste umfangreiche und akademischen Kriterien gerecht werdende Abrechnung mit der Internetenzyklopädie. Es zeichnet ein erschütterndes Bild von der Internetseite, auf der eine selbsternannte „Zensurelite“ eine Art Gesinnungsdiktatur ausübt. Und wird so zur Dokumentation der barbarischen Verwahrlosung und des ideologiegetriebenen Vandalismus im Internet überhaupt.

9.4.2020
NWO
Politische Meinungsbildung
Merkel
Junge Freiheit: Die Kanzlerin und die Corona-Krise
Die große Merkel-Lobhudelei


Es ist noch nicht lange her, da schien die Kanzlerschaft Angela Merkels (CDU) erkennbar in den allerletzten Zügen zu liegen. Während längst klar war, daß die jetzige Legislaturperiode ihre letzte als Regierungschefin sein sollte, fragten sich selbst Merkel-Getreue, ob sie überhaupt noch bis zur nächsten regulär angesetzten Bundestagswahl durchhält oder ob ihr Stuhl im Kanzleramt schon vorher neu besetzt würde. Dann kam Corona.

8.4.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Cyber-Truppen, Peer Review, die üblichen FAKE NEWS bei ARD und ZDF und COVID-19: Unser Monatsrückblick

Liebe Leser,

der März war auch für uns ein anstrengender (wir sagen: trying) Monat. Der ideologische Krieg, der um COVID-19 ausgebrochen ist, ist einer der Gründe dafür. Vorab danken wir all denen, die uns eine der vielen eMails geschickt haben, mit Lob, Aufmunterung, Dank für unsere Arbeit und vielem mehr, denn: Auch wir benötigen Unterstützung, und deshalb sind wir all den Lesern, die uns unterstützen sehr dankbar. Dabei spielt auch die Tatsache eine Rolle, dass wir im März eine der negativen Seiten des Internet gesehen haben, z.B. im systematischen Versuch weniger und immer derselben Urheber, sich die Reichweite von ScienceFiles zunutze zu machen, um wilde Ideen und hanebüchenen Unsinn zu verbreiten. Die Anfeindungen und Beschimpfungen, die uns dann übermittelt wurden, wenn den entsprechenden Trollen klar wurde, dass sie bei uns mit ihrem Blödsinn nicht durchkommen, sind das geringere Übel, wenn den Unfug, der auf den von den Trollen so gerne verlinkten Seiten zu finden ist, dagegen stellt.


7.4.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Russland kritisiert „Deutsche Welle“ wegen Falschinformationen – DW weist Vorwürfe zurück

Deutsche-Welle-Sprecher Christoph Jumpelt hat die Berichterstattung der Deutschen Welle gegen Vorwürfe der Duma verteidigt, schreibt die „Deutsche Welle“ (DW). Das russische Parlament wirft dem Sender vor, „falsche Nachrichten über das russische Vorgehen im Kampf gegen das Coronavirus zu verbreiten“.

6.4.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "RT Deutsch ist Teil des russischen Informationskrieges": Alte Mythen in Corona-Krise neu sortiert

Das Feindbild "RT" ist wieder da. Die Corona-Krise liefert einen willkommenen Anlass, die alten Vorwürfe gegen RT Deutsch neu zu beleben. Eine Medienwissenschaftlerin sticht dabei besonders hervor. Niemand hinterfragt ihre Aussagen – bis jetzt.

5.4.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Peinlich für Berlin: Offenbar keine Hinweise auf Umleitung von Masken durch USA

Der US-Konzern 3M hat nach eigenen Angaben keine Hinweise darauf, dass für Berlin bestimmte Schutzmasken von den USA konfisziert wurden. Berlins Innensenator Andreas Geisel hatte schwere Vorwürfe gegen die USA erhoben und von einem "Akt moderner Piraterie" gesprochen.

"3M hat keine Beweise, die darauf hindeuten, dass 3M-Produkte beschlagnahmt worden sind", hieß es auf Anfrage der Deutschen Presse Agentur (dpa) am Freitag in einer Mitteilung des Konzerns. "3M hat keine Unterlagen über eine Bestellung von Atemschutzmasken aus China für die Berliner Polizei."


5.4.2020
Politische Meinungsbildung
Sauerei
Epochtimes: Zentralregister: Deutlich weniger als 40.000 Intensivbetten in Deutschland – DKG hat falsche Zahlen verbreitet

Nach den Zahlen der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin stehen nicht einmal 24.000 Intensivbetten in Deutschland zur Verfügung. Derzeit sein etwas über 13.000 Betten belegt, keine 3.000 davon mit Corona-Patienten. Von weiteren etwa 10.000 Betten sind 2.000 wegen fehlendem Personal nicht nutzbar.

Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hat einer Meldung widersprochen, wonach es mittlerweile fast 40.000 Intensivbetten in deutschen Krankenhäusern gebe. „Wir können diese Zahl in keinster Weise bestätigen“, sagte eine Sprecherin der DIVI, die das Zentralregister betreibt, dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). Damit korrigierte sie Angaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) von vor wenigen Tagen.


4.4.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Schubladendenke und Kurzschlüsse: Wie der Spiegel „antimuslimische“ Gewalt erfindet

Im Jahr Zwei nach der Relotius-Affäre, in deren Folge der „Spiegel“ Besserung gelobt hatte, findet das Blatt allmählich zur alten Form zurück: Spiegel-Online schrieb, die beiden Opfer des Halle-Attentäters Stephan Balliet seien wegen „islamfeindlicher Motive“ ermordet worden – vermutlich, weil dieser nach seinem gescheiterten Synagogen-Angriff unter anderem in einer Döner-Bude scharf geschossen hatte.

Eine glatte Lüge: Tatsächlich hatte der Killer bei seinem verhinderten Massenmord frustriert die zufällig vorbeikommende Passantin Jana L. aus nächster Nähe hinterrücks erschossen; dies zeigt eindeutig die Auswertung des vom Täter selbst gefilmten Livestream-Videomaterials. Anschließend war er in einen benachbarten Dönerladen eingedrungen und hatte dort – wiederum völlig wahllos – den Kunden Kevin S. erschossen.


4.4.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Sicherheitsbehörden berichten
Coronakrise: Innenministerium warnt vor Anschlägen von Preppern


BERLIN. Die Sicherheitsbehörden fürchten wegen der Coronakrise eine Zunahme rechtsextremer Gewalt. Bundesinnenministerium und Bundesamt für Verfassungsschutz hätten die Obleute der Fraktionen im Innenausschuß des Bundestags über Aktivitäten in der rechten Szene informiert, berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (RND).

Demnach würden sich angeblich sogenannte Prepper auf einen Tag X vorbereiten, an dem die öffentliche Ordnung zusammenbreche. Laut Behörden sind dafür in mehreren Bundesländern Waffen und Munition aus Verstecken geholt worden. Prepper (to prepare = sich vorbereiten) legen Vorräte an, bauen Bunker und wappnen sich für den Fall einer Katastrophe.

Warnung vor Netzwerken in Armee und Polizei


4.4.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Tagespropaganda – der Schwarze Kanal lebt

Die Propaganda-Schleuder Tagesschau macht – wenn man die Leistung in “von Schnitzler” misst, eine gute Arbeit. Auf das Skala von 1 bis 10 von Schnitzler vergeben wir eine 7. Das dicke Ende kommt allerdings noch, aber natürlich nur in den USA.

Wenn man wie wir seit Monaten verfolgt, wie das, was von China aus über die Welt verbreitet wurde, zuerst nicht ernst genommen, dann unterschätzt, dann mit einer Mischung aus wildem Aktivismus und Panik bekämpft wurde und wird, dann kann man eigentlich nur laut herauslachen, wenn man sieht, wie die Tagesschau und andere Mainstreammedien eine Geschichte Merkelscher Führungskraft weben, die falscher kaum sein könnte.


4.4.2020

Schlepper
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Gutmenschen-Transformationskette: Seenotgerettete -> Flüchtlinge -> Asylbewerber -> abgelehnte Asylbewerber -> Sozialfälle
Ausgerechnet eine Anfrage der LINKE hat nun ein paar Daten zu Tage befördert, die deutlich zeigen, dass die Mehrzahl der Geretteten keinerlei Chance auf ein normales Leben in der Aufnahmegesellschaft hat. Das virtue signalling der Bundesregierung, die immer bereitwillig ist und in erster Reihe steht, wenn es darum geht, sich auf Kosten von Dritten als gute Menschen zu inszenieren, endet regelmäßig beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge oder im Saal des für Asylverfahren zuständigen Richters eines beliebigen Verwaltungsgerichts. Am Ende dieses Prozesses stehen Asylbewerber, die Jahre ihres Lebens verloren haben, keinerlei Chance haben, in der deutschen Gesellschaft Fuß zu fassen, weil es dafür keine Rechtsgrundlage gibt, denn ihr Asylantrag wurde abgelehnt.

3.4.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: So funktioniert Desinformation: NATO-Denkfabrik verleumdet russische Corona-Hilfe für Italien

Mit über 11.000 Todesfällen und mehr als 100.000 COVID-19-Infektionen ist Italien derzeit ein Land, das sich belagert fühlt. Dies ist jedoch kein Hindernis für einen US-amerikanischen Think Tank, der mit viel Tamtam die russische Hilfe für Italien für seine Propagandazwecke verdreht.

3.4.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Netzwerk für Fake-Botschaften – Ein Blick in den Maschinenraum

Was ist schlimmer als Militärkonvois mit Corona-Toten auf Italiens Straßen? Für ein transatlantisches Netzwerk sind es Militärkonvois mit russischer Hilfe. Über welche Kanäle werden Fake-Botschaften verbreitet? Ein Kommentar von Ivan Rodionov.

3.4.2020
Politische Meinungsbildung
Neopresse: „Service“-Journalismus und „System“-Journalismus in Corona-Zeiten….

Bittere Kritik müssen sich derzeit die Medien in Deutschland – vor allem dann, wenn sie zu den großen Institutionen rechnen – anhören. So berichtete der „Deutschlandfunk“ (selbst) über die Kritik des Medienwissenschaftlers Otfried Jarren. Der ist als emeritierter Professor des „Instituts für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich“ vom Fach. Der Experte meint in einem Beitrag für den Fachinformationsdienst „epd Medien“, dass die stets gleichen Experten und Politiker sich präsentieren dürften.

„Dadurch inszeniere das Fernsehen zugleich Bedrohung und exekutive Macht“, so zitiert der „Deutschlandfunk“. Zudem würden die Medien damit eine Art des „Systemjournalismus“ betreiben. Ihm persönlich würde vor allem der „NDR“ durch eine „besondere Form der Hofberichterstattung“ auffallen.

Chefredaktionen haben sich verabschiedet


3.4.2020

Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Die Regierung informiert: Wer dem RKI nicht folgt, ist schon Verschwörungstheoretiker

In Corona-Deutschland gibt es nur eine alleinseligmachende Linie, und die vertritt die Regierung – welche die medizinische und krisenpolitische Weisheit bekanntlich mit dem Löffel gefressen hat. Als unfehlbare Auguren mit offizieller Deutungshoheit fungieren die Experten des Robert-Koch-Instituts: Alternative Meinungen werden diskreditiert und in die „extremistische“ Ecke gerückt – eine Masche, die aus der Flüchtlingsdebatte wohlbekannt ist.

So warnte gestern der CSU-Innenstaatssekretär Stephan Mayer vor „Verschwörungstheorien in der Coronakrise“, wie „dts Nachrichtenagentur“ berichtet. Zur Pandemie würden gezielt Desinformationen gestreut. „Wir erleben, wie extremistische Gruppen die Pandemie missbrauchen und etwa krude Verschwörungstheorien verbreiten“, so Mayer. Dabei erlebe das Land doch gerade zum jetzigen Zeitpunkt „eine stabile Situation mit Blick auf die innere Sicherheit“.


3.4.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Medien sollten zweimal überlegen, bevor sie Pekings Linie übernehmen

Die westlichen Medien in der Zeiten der Corona-Krise seien beunruhigend leichtgläubig, schreibt der kanadische Publizist Shane Miller. Er prangert ihr Desinteresse an, das wahre Ausmaß der Katastrophe in China zu beleuchten. Seine Analyse zeigt einmal mehr das Misstrauen der Menschen in die Massenmedien.

3.4.2020
Politische Meinungsbildung
Linke
Journalistenwatch: Der linke Hass auf Xavier Naidoo

Ob mit oder ohne Coronavirus – der Linksstaat zeigt weiterhin seine hässliche Fratze. Jeder, der es wagt, eine andere als die regierungsamtliche Meinung zu vertreten, wird – bildlich gesprochen – einen Kopf kürzer gemacht.

Der Linken liebstes Hobby, die Existenzvernichtung, hat im Augenblick Hochkonjunktur. Das erkennt man insbesondere am Umgang mit Xavier Naidoo, der den Linken ein ganz besonderer Dorn im Auge ist.


3.4.2020
Politische Meinungsbildung
Jetzt fange ich aber das Lachen an. Typisch dpa
Epochtimes: Zufriedenheit mit der Regierung so hoch wie nie

Die Zufriedenheit der Deutschen mit der Bundesregierung ist laut ARD-„Deutschlandtrend“ so hoch wie noch nie in dieser Wahlperiode. 63 Prozent der Befragten sind laut der Umfrage mit der Arbeit der Koalition zufrieden oder sehr zufrieden.

Das sind 28 Prozentpunkte mehr als im Vormonat. 36 Prozent gaben an, weniger beziehungsweise gar nicht zufrieden mit dem Kabinett zu sein (März: 65 Prozent; minus 29 Prozentpunkte). Auch die Zufriedenheit mit dem Krisenmanagement der Bundesregierung in der Corona-Krise ist mit 72 Prozent hoch.

2.4.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: EU-Stabsstelle: Russland und China wollen durch Desinformation über Corona-Krise Europa schwächen

Das „European External Action Service“ (EEAS) erklärt, staatliche und nichtstaatliche Akteure würden im Zeichen der Corona-Pandemie gezielt Desinformation betreiben mit dem Ziel, die EU zu schwächen. Russland und China stünden dabei an vorderster Front.

2.4.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Öffentlich-rechtliche Sender
Corona-TV: Regierungserklärungen in Endlosschleife


Der ARD-Journalist George Restle hatte vor wenigen Wochen eine Idee, Menschen zu entlasten, die durch die aktuelle Coronakrise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. Auf Twitter schrieb der Leiter des Politmagazins „Monitor“ damals: „Coronasolidarität: Vielleicht gibt es ja auch den ein oder anderen Vermieter, der Menschen, die durch Corona in finanzielle Schwierigkeiten geraten, die Miete erläßt – für einen Monat oder zwei? Weitere Vorschläge?“ Viele haben damals schon vorgeschlagen, die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten sollten doch – zumindest vorübergehend – auf die Erhebung ihres Rundfunkbeitrags verzichten.

2.4.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Coronakrise: Verfassungsschutz warnt vor rechten Verschwörungstheorien

Das hat dieses Mal doch ziemlich lange gedauert. Normalerweise ist der linksgedrehte Bundesverfassungsschutz bei solchen Anlässen mit seiner „Analyse“ doch etwas schneller:

Das Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet eine Instrumentalisierung der Covid-19-Pandemie durch Rechtsextreme. „Das Coronavirus findet in der rechtsextremistischen Szene große Beachtung“, sagte Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang der Wochenzeitung „Die Zeit“. Die Pandemie werde zum Anlass genommen, das Vertrauen in die Bundesregierung zu untergraben und Verschwörungstheorien zu verbreiten sowie Migranten als Überträger des Virus zu brandmarken.


2.4.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "Verschwörungstheorie": Der Kampfbegriff der Wahrheitshüter

Eine aktuelle Verschwörungstheorie besagt, dass Moskau RT nutze, um während der Corona-Krise die EU zu destabilisieren. Offiziell gelten derlei Behauptungen allerdings nicht als Verschwörungstheorie. Aber was hat es mit dem Begriff der Verschwörungstheorie auf sich und wann wurde er zum Kampfbegriff?

2.4.2020
Politische Meinungsbildung
Interessant...wer wird hier eigentlich immer totaliärer?
Epochtimes: Corona-Krise: Auswärtiges Amt warnt vor Einflusskampagnen autoritärer Staaten

Besonders Chinas kommunistische Partei versucht in letzter Zeit national wie international von ihrer Rolle bei der Ausbreitung der COVID-19 Lungenseuche abzulenken. Durch Lieferungen von Atemschutzmasken und Tests an besonders betroffene Länder versucht die KPCh sich, als Retter darzustellen. Das gelieferte Material stellt sich dabei oft als völlig ungeeignet heraus.

2.4.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Trotz Ausnahmezustand: Diffamierung der AfD durch Haltungsmedien läuft wie gehabt

Die ausschließliche Fixierung auf Corona hat alle bisherigen politischen Reizthemen verdrängt – und damit die AfD als einzige parlamentarische Realopposition in der öffentlichen Wahrnehmung schwinden lassen. Kein Grund für deutsche Journalisten, ihre Anti-AfD-Kampagne zu unterbrechen. Sogar die altehrwürdige „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) macht mit – und reiht sich einmal mehr in die notorische linksgrüne Pressekamarilla ein.

1.4.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Wer hat Schuld an der Pandemie im Falle Deutschland?

Der Vorwurf sei, so der Leser, dass die AfD die Politik von Wichtigem abgelenkt habe.

Ich lese diesen Text der FAZ aber anders, nämlich als Vorwurf an Spahn, dass er sich davon habe ablenken lassen, und sich um die Angelegenheiten seiner CDU statt um seine Aufgaben als Minister gekümmert hat.

Und fast genau das hatte ich ja auch schon geschrieben, dass sich der fachfremde Spahn mehr um politische Interessen als um seine Aufgaben kümmert, nur hatte ich das weniger auf Thüringen/AfD, sondern mehr auf die inner-CDU-liche Konkurrenz um die Merkel-Nachfolge bezogen.


31.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Kritik an Orbans „Ermächtigungsgesetz“: Deutsche Medien messen mit zweierlei Maß

Europapolitiker und deutsche Journalisten arbeiten sich derzeit wieder einmal an ihrem Lieblingsfeindbild Victor Orban ab. Neuester Aufhänger: Die Verabschiedung des Notstandsgesetzes durch das ungarische Parlament, welches ein „Ermächtigungsgesetz“ sei – ausschließlich gedacht, um ihn als „starken Mann“ zu festigen und eine Langzeitdiktatur zu errichten.

31.3.2020
Politische Meinungsbildung
Anmaßung
Journalistenwatch: Journalistendarstellerin Hatice Akyün will NZZ vorschreiben, was sie berichten darf

Dass die deutschen Mainstreammedien durch ihre unkritische Staatsnähe und links-grüne politische Ausrichtung massiv Vertrauen eingebüßt haben, ist weder verwunderlich noch ein Geheimnis. Diese Vertrauenslücke – eigentlich eine bereits schier unüberbrückbare Kluft – besetzen ausländische Medien wie die Neue Zürcher Zeitung (NZZ). Das wiederum passt Journalistendarstellern wie Hatice Akyün überhaupt nicht ins migrantische Kraut.

31.3.2020
Politische Meinungsbildung
Zensur
Deutsch.RT: Sprich nicht mit den Schmuddelkindern! Transparency International schmeißt Mediziner Wodarg raus

Wolfgang Wodarg erlangte als Kritiker staatlichen Handelns in der Corona-Krise einige Bekanntheit. Nun hat Transparency International entschieden, die Mitgliedschaft Wodargs ruhen zu lassen. Der Grund: nicht Wodargs Thesen, sondern sein Auftreten in alternativen Medien.

31.3.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Fake-News-Kampagne gegen RT Deutsch: Nachgehakt auf der Bundespressekonferenz

Tagesspiegel, DW, das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), FAZ – sie alle übernahmen die bereits vom Verfassungsschutz dementierte BILD-Meldung, dass RT wegen der Corona-Berichterstattung unter Beobachtung steht. RND verfälschte sogar Zitate des BMI. RT hakte auf der BPK nach.

31.3.2020
Politische Meinungsbildung
der untersten Schublade
Journalistenwatch: Für die Kleinen: MDR-Wetterfee konstruiert die Gemeinsamkeiten von Corona und CO2

Der öffentlich-rechtliche Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) vollführt die politisch korrekte Indoktrination in Perfektion. Ganz besonders hat man es auch hier auf die Hirne der Kleinen abgesehen. Und deshalb „erklärt“ NDR-Kinderwetterfee Michaela Koschak ihren kleinen Zuschauern, was der Coronavirus und das böse CO2 gemeinsam haben.

Die öffentlich-rechtlichen Meinungsgeber lassen keine Gelegenheit aus, wenn es darum geht, den Zwangsgebührenentrichtern die „richtige“ Sichtweise zu vermitteln. Am besten funktioniert das mit kleinen, noch biegsamen Gehirnen. In Zeiten von Corona und Ausgangsbeschränkungen sitzen die Minikonsumenten nun vermehrt vor dem Fernseher und sind mehr oder minder Gestalten wie Michaela Koschak ausgeliefert.


31.3.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Und wieder ist der Russe schuld: Corona-Panik laut internem EU-Bericht von Moskau geschürt

Um die Zahl der Corona-Toten in Europa zu erhöhen, verbreitet Moskau gezielt Fake News. So lauten nun Schlagzeilen, nachdem ein interner EU-Bericht bekannt wurde. Darin wird dem Kreml bar jedes Belegs das gezielte Streuen von Falschmeldungen vorgeworfen.

Die Bemühungen Russlands, mittels Fake News westliche Staaten zu destabilisieren und deren Wahlen zu beeinflussen, sind legendär – und zwar im wörtlichen Sinne. Es ist eine Legende, auf die sich Politik und Medien immer wieder berufen, ohne sie belegen zu können.


31.3.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Fake Wissenschaft zur AfD treibt uns zu Wein und Whisky

Im Wein liegt Wahrheit. Im Whisky liegt Vergessen. Wir brauchen heute beides.

Grund ist eine Pressemeldung der (seufz) Universität Mannheim (das nehmen wir besonders übel) mit der folgenden Überschrift:Fake News treiben die Menschen hin zur AfD”. Verantwortlich für diesen Blödsinn in Titelform ist Linda Schädler, ursächlich für diesen Blödsinn in Titelform ist Fake Wissenschaft, die Fabian Zimmermann und Matthias Kohring der Zeitschrift “Political Communication” unterschieben konnten. Einmal mehr zeigt sich, was Dr. habil. Heike Diefenbach gerade systematisch gezeigt hat: Die Peer Review ist tot. Es lebe der Trash.


31.3.2020
Politische Meinungsbildung
Corona
ScienceFiles: Südkorea als Vorbild: Die Politdarsteller haben keine Ahnung, wovon sie palavern

Südkorea soll Vorbild für die Reaktion der deutschen Regierung auf COVID-19 werden. Die Tagesschau hat es gemeldet. Es steht in einem “vertraulichen Strategiepapier”, wie die Rechercheverweigerer der ARD, Markus Grill und Georg Mascolo, ihren Lesern vermitteln wollen. Nun, das “vertrauliche Strategiepapier”, das im Bundesinnenministerium innerhalb von GANZ kurzer Zeit erstellt worden sein soll, ist entweder ein Plagiat oder die beiden Journalisten-Attrappen der ARD betreiben krude Propaganda. Wo auch immer die Urheberschaft der Ideen, die im “vertraulichen Strategiepapier” verbreitet werden, verschwiegen wird, die Ideen stammen von Tomas Pueyo. Er hat sie vor einiger Zeit als Strategie von Hammer and Dance publiziert. Jeder halbwegs zur Recherche fähige Journalist kann das in knapp einer Minute Suchzeit herausfinden. Nur Grill und Mascolo können das in ihrem Beitrag, der unter dem Reiter “Investigativ” abgelegt ist, nicht.

Inkompetenz oder Unterschlagungsabsicht?


31.3.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Maskenpropaganda
Die Propagandatrommel für den guten Staat, sie wird bei der ARD mit einer Lautstärke gerührt, dass man schon Angst um das Gehör der dort Beschäftigten haben muss. Auch die Köche, die den Propagandabrei rühren, werden immer zahlreicher. Ganze sechs Journalistendarsteller sind heute notwendig, um einen Propaganda-Text, der mit “Jeder versucht, sich zu bereichern” überschrieben ist, zusammen zu rühren: Lena Kampf, Markus Grill, Arnd Henze, Georg Wellmann, Florian Flade und Christian Baars (NDR/WDR). Nebenbei bemerkt, “jeder” ist eine Aussage über jeden und wenn jeder sich zu bereichern versucht, dann versuchen auch die sechs Journalistendarsteller, sich zu bereichern. Propaganda und die einfachsten logischen Fehler, Propaganda und Blödsinn liegen sehr dicht beieinander, wie nicht zuletzte der neue Propagandatext der ARD zeigt.

30.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Bundespolizei Bayern läßt schwarzen Täter „erblassen“

Die Bundespolizei Bayern braucht ganz offensichtlich dringend dunkelhäutige männliche Models, damit sie ihre Berichterstattungen über sexuelle Übergriffe realitätsnah bebildern kann. Nur aufgrund dieses Mangels kann man sich die aktuelle Bildauswahl der Bundespolizeidirektion erklären. Also, bitte melde Dich!

Die Bundespolizeidirektion München konnte am Sonntag folgende Erfolgsmeldung auf ihrem Twitteraccount veröffentlichen: „Sexuelle Belästigung in der S-Bahn: Landespolizei fasst Tatverdächtigen“.


30.3.2020
NWO
Politische Meinungsbildung
Corona
Wichtig
Junge Freiheit: Corona und Öffentlich-Rechtliche
„Gegenbefehl, Genossen!“


Was gestern Verschwörungstheorie war, ist heute Fakt – und umgekehrt. Was noch vor zwei Monaten als „rechte Verschwörungstheorie“ abgetan wurde, gilt heute in Sachen Corona als bestätigt; heute sind es dagegen „rechte Verschwörungstheoretiker“, die an den rigiden Maßnahmen in der Coronakrise Zweifel äußern. Die allerjüngste Geschichte deutscher Medien – insbesondere die des öffentlich-rechtlichen Rundfunks – ist keine Geschichte voller Mißverständnisse, sondern davon, wer festlegt, was Wahrheit ist und was nicht. Beispiele gibt es dafür genügend.

Als Corona noch ein „rein chinesisches Phänomen“ war, Deutschland „gut vorbereitet“, und das Robert-Koch-Institut von einer „sehr geringen“ Ansteckungsgefahr ausging, beschworen dieselben Journalisten, die sonst offene Grenzen und die Genüsse der Globalisierung preisen, daß dieses Virus eine ferne Gefahr sei, die uns nicht treffen könnte. Es gab nichts Wichtigeres, als die Gefahr einer Pandemie herunterzuspielen.


30.3.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Fake-News-Lawine zu RT Deutsch: RND verfälscht Aussage des Innenministeriums

RT Deutsch wird wegen seiner Corona-Berichterstattung vom Verfassungsschutz beobachtet, meldete Bild wahrheitswidrig am Dienstag. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland übernahm diese Falschmeldung nun – und setzte mit der Verfälschung offizieller Aussagen noch einen drauf.

Die von dem Boulevardblatt Bild am Dienstag losgetretene Welle von Falschinformationen über RT Deutsch und dessen Berichterstattung über die Corona-Epidemie setzt sich fort. Bild hatte behauptet, das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) beobachte RT Deutsch deswegen. Das Springer-Medium musste nach einer Intervention des Verfassungsschutzes zurückrudern und änderte seinen Artikel am Mittwochvormittag.


30.3.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Deutsche Welle verbreitet Fake-News über RT auf BPK - BMI-Sprecher: "Das ist rein spekulativ"

RT würde wegen seiner Corona-Berichterstattung vom Verfassungsschutz beobachtet, meldete BILD wahrheitswidrig am Dienstag und musste diese Meldung nach Intervention des Verfassungsschutzes zurücknehmen. Doch das schien den Vertreter der Deutschen Welle bei der BPK nicht zu stören.

30.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Weil sich Corona-Skeptiker mit den Falschen unterhielt: Transparency Deutschland lässt Vereinsmitgliedschaft ruhen

Dr. Wolfgang Wodarg äußerte sich in seinen mittlerweile millionenfach geklickten und kontrovers diskutieren Youtube-Videos skeptisch zur Corona-Krise. Nun teilt die Anti-Korruptionsorganisation „Transparency Deutschland“ mit, ihn von seinem Vorstandsposten entfernt zu haben. Grund: Er hatte sich mit den Falschen unterhalten. Darunter „KenFM“, „Rubikon“, „Geolitica“ oder in einem Interview mit Eva Herman.

29.3.2020
Politische Meinungsbildung
Rufschädigung
AfD
Journalistenwatch: Absturz des Cicero: AfD ohne Beweise als „Corona-Leugner-Partei“ diffamiert

„Absturz der Corona-Leugner-Partei – Die AfD verspielt in der Corona-Krise das letzte Vertrauen“, titelte Antje Hildebrandt auf Cicero, und verspielt damit wohl das letzte Vertrauen in das ehemals konservative „Magazin für politische Kultur“.

Dabei muss die Publizistik- und Politologiestudentin Hildebrandt (ein Abschluss war ihr zumindest laut Cicero-Biografie nicht gelungen) einräumen, dass „schon am 25. Januar der AfD-Politiker Malte Kaufmann (forderte), die Bundesregierung müsse sofort Einreisekontrollen einführen und einen Krisenstab bilden. Doch in weiten Teilen der Partei sind solche Warnungen ungehört verhallt“, behauptet Hildebrandt ohne Belege. Mit AfD-Politikern hat sie vor Veröffentlichung ihres Hetzartikels erkennbar nicht gesprochen, erst recht nicht mit solchen, die „Corona leugnen“.

29.3.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Corona-resistent: Die Fake News über RT Deutsch

Seit der Mutter aller Fakes über RT Deutsch, dem "Fall Lisa", hat es noch keine so bizarre Kampagne gegen unser Medium gegeben: Verfassungschutz beobachtet RT wegen Corona-Berichterstattung. Warum sich die Lüge trotz Dementi viral verbreitet – ein Kommentar von Ivan Rodionov

29.3.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "RT Deutsch instrumentalisiert die Corona-Krise": Die Vorwürfe gegen RT im Faktencheck

Ein bereits widerlegter Artikel der Boulevardzeitung Bild macht erneut deutlich, dass viele deutsche Medien sich zu gerne auf einen neuen Vorwurf gegen RT Deutsch stürzen und diesen ungeprüft übernehmen. Ein Armutszeugnis für die deutsche Presselandschaft. Ein Faktencheck.

von Wladislaw Sankin

Die Bild und viele andere deutsche Medien arbeiten offenbar daran, für die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie in Deutschland einen neuen Schuldigen zu finden: RT Deutsch. Dafür wird ein angeblicher Verdachtsfall der Behörden durch falsche Interpretation ihrer Aussagen konstruiert – RT Deutsch berichtete hierhier und hier.


29.3.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Gesundheitsgefahr durch öffentlich-rechtliche Desinformation? Beim ARD-Fakten[er]finder immer

Die Welt ist sich einig.

Die ganze Welt?

Nein, in einem verschrobenen Hinterzimmer in einem noch verschrobeneren Sender gibt es eine Redaktion, die sich Faktenfinder nennt. Die Mitglieder dieser Redaktion sind angetreten, zu zerstören, was die Welt glaubt und zu zeigen, dass deutsche Fakten, wie sie im Hinterzimmer des verschrobenen Senders von den noch verschrobeneren Kautzen gefunden werden, übertrump(f)en.


29.3.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ARD-Propaganda-Troll steht plötzlich ohne Sündenböcke da

Nichts ist so schlecht, als dass es nicht für etwas gut ist. Ein alter weißer und weiser Pfälzer hat das gesagt.

SARS-CoV-2 hat es geschafft, die öffentliche Diskussion von vollkommen Irrelevantem zu befreien. Das tägliche Stakkato gegen angebliche Rechtspopulisten, für Gender-Quatsch in welcher Weise auch immer und das tägliche Drücken auf die Mitleidsdrüse für all diejenigen, die hoffen, ihren Spleen zu einer von allen finanzierten Eigenschaft machen zu können, seien sie Transgender oder Leute, die ihre Zugehörigkeit zu einer Minderheit wie eine Auszeichnung vor sich hertragen (weil sie auf sonst nichts verweisen können), es hat aufgehört. Die Realität hat den Ausgeburten gelangweilter Gehirne zeitweise ein Ende gesetzt.


29.3.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Sterben die Italiener an Luftverschmutzung und nicht an COVID-19? Ad-hoc-Behauptungs-Galore

Das Spannende an Krisen wie der derzeitigen COVID-19 Krise ist u.a. das urplötzlich Experten, von denen man all die Jahre nichts gehört hat, aus dem Off einfallen und ihre ad-hoc-Hypothesen äußern, was eine ohnehin schon problematische Situation nicht einfacher macht.

Um ein wenig Methode voranzustellen – eine ad-hoc-Hypothese zeichnet sich dadurch aus, dass sie eine Beobachtung durch die Herstellung einer Assoziation erklären will. Z.B.: Wenn es blitzt, dann ist Zeus ärgerlich. Ad-hoc-Hypothesen sind nicht an sich ein Problem, sie werden zu einem Problem, wenn man sie a) nicht prüfen kann oder b) obwohl man sie prüfen kann, nicht prüft.


28.3.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ARD erfreut: Spanien sorgt sich um die Senioren – Zufall oder Zynismus?
Wenn man wie wir die Berichterstattung der Tagesschau über die Verbreitung von COVID-19 verfolgt, dann ist es nicht schwierig, die Prämissen hinter der Berichterstattung aufzuspüren, denn sie sind an Primitivität kaum zu überbieten: Die deutsche Regierung macht alles richtig, alle anderen Regierungen alles falsch. Um dies zu untermauern werden Berichte über “Maßnahmen”, die die Bundesregierung ergreift, regelmäßig mit Berichten darüber umrahmt, wie schrecklich es woanders ist, wie sehr Donald Trump angibt, die Italiener sterben, die Briten bislang mit ihrem Ansatz daneben liegen usw.

28.3.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: “Fakten gegen Fake News” – Die Bundeszentrale für Politische Bildung und die Spezl
Vetternwirtschaft hat man es früher genannt, wenn ein Positionsinhaber, sagen wir ein Baudezernent, seinem Bekannten, mit dem er seit Jahren Freitags kegeln geht und der zufälligerweise ein Bauunternehmen betreibt, einen öffentlichen Auftrag zugeschoben hat, relativ leicht möglich, wenn man den Kumpel mit Informationen zur Höhe von Konkurrenzangeboten versorgt.

28.3.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Cyber-Truppen im Einsatz: Wiederherstellung des staatlichen Propaganda-Monopols?

Wer kann sie noch hören, die ständig wiederholten Klagen über die Bedrohung des „guten“, einfältigen und normalerweise institutionenhörigen Bürgers durch „fake news“, die prinzipiell vom politischen Gegner kommen oder denen, die als solcher konstruiert werden sollen, besonders von angeblich existierenden „Netzwerken“, die angeblich von Privatpersonen, z.B. den Betreibern kleiner, privater blogs, gebildet werden, anscheinend, um Majestäten zu beleidigen, Regierungen zu Fall zu bringen, „das System“ zu zerstören, oder gleich den Weltuntergang herbeizuführen?! Sogar der Ausgang von Parlamentswahlen hängt angeblich von „fake news“ ab, die private „politische Akteure“ in die Welt setzen und verbreiten (oder auch nicht) – selbstverständlich nur dann, wenn der Ausgang nicht den persönlichen Präferenzen derjenigen gefällt, die solche Behauptungen – d.h. „fake news“ ?! – in die Welt setzen und verbreiten.

28.3.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Plagiat oder Propaganda? Das “vertrauliche Strategiepapier” des WDR aus dem Innenministerium

Ist es ein Plagiat oder ist es gezielte Propaganda des Staatsfunk?

Entscheiden Sie selbst.

Mit effizientem Testen zum ‘Best Case'”, so lautet der Titel eines Beitrags der Tagesschau vom heutigen Tag. WDR, NDR und die Alpenprawda haben, so heißt es darin, Kenntnis eines “vertraulichen Strategiepapiers” aus dem Bundesinnenministerium erlangt, in dem unter dem Titel “Wie wir Covid-19 unter Kontrolle bekommen”, Südkorea als Vorbild propagiert werden soll.


27.3.2020
Politische Meinungsbildung
Achgut: 2015 reloaded: Journalismus gekentert

Montag, 2. März 2020, 22:15 Uhr. Mit betroffener Miene eröffnet Conférencieuse Pinar Atalay die ARD-„tagesthemen“, eines der reichweitenstärksten und – im Selbstverständnis – seriösesten Nachrichtenformate der Republik. Es geht um „dramatische Szenen“, die sich „an der europäischen Grenze“ abspielen. 

Zwei Tage zuvor hatte Osmanenherrscher Erdoğan begonnen, zwecks EU-Erpressung und Ablenkung von eigenem Versagen Migranten mit Bussen in Richtung Griechenland zu karren. Zugleich hatte Papatürk veranlasst, Einwegboote der organisierten Kriminalität beim kurzen Übersetzen vom islamischen Paradies zum gottlosen Reich von Milch und Honig militärisch abzusichern.


27.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Neue Publikation mit Sprengkraft: Das Wörterbuch der Lügenpresse

Es ist eine Premiere: Mit Das Wörterbuch der Lügenpresse veröffentlicht Thor Kunkel sein erstes Buch im KOPP Verlag. Kunkel ist nicht irgendwer. Er hat sich als Verfasser zahlreicher Romane, Kurzgeschichten und Essays, die zum Teil mit prominenter Besetzung verfilmt wurden, einen Namen gemacht. Kunkel ist Träger renommierter Preise, die er als Autor sowie als Art-Direktor international tätiger Werbeagenturen erhalten hat, darunter den Ernst-Willner-Preis und den Cannes Lion. Die Presse feierte Kunkel schon früh als einen der besten deutschen Schriftsteller der jüngeren Gene

27.3.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Coronakrise
Medienwissenschaftler wirft Öffentlich-Rechtlichen „Systemjournalismus“ vor


BERLIN. Der Medienwissenschaftler Otfried Jarren hat die Berichterstattung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens in der Coronakrise scharf kritisiert. Seit Wochen würden immer die gleichen Experten und Politiker auftreten und als Krisenmanager präsentiert, schrieb Jarren dem Deutschlandfunk zufolge in einem Beitrag für das Branchenmagazin epd Medien.

Auf diese Weise inszenierten die Sender Bedrohung und exekutive Macht zugleich und betrieben „Systemjournalismus“. Vor allem der Norddeutsche Rundfunk fällt Jarren zufolge durch eine „besondere Form der Hofberichterstattung“ auf. Der emeritierter Professor am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich betonte: „Die Chefredaktionen haben abgedankt.“


26.3.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Ein Fall von Fake News

Ich hatte doch neulich mal geschrieben, dass mir auffiel, wie unglaublich viele Leute, vor allem in Journalismus, öffentlich-rechtlichem Fernsehen und Politik, also gerade die, die so gern „Fake News” schreien und sich für die Faktenchecker halten, behaupten, ein Gericht habe festgestellt, dass Höcke ein Faschist sei, oder man ihn „straflos” Faschisten nennen dürfe, oder ein Gericht das irgendwie auf objektiv nachprüfbare Fakten stütze.

Und hatte dazu erläutert, dass es ein solches Urteil nicht gibt. Es gibt nur eine Eilentscheidung eines Verwaltungsgerichts, einen Beschluss, an dem Höcke nicht beteiligt war und für das das Gericht weniger als eine Stunde Zeit hatte. Außerdem hat das Gericht nicht in der Sache entschieden, sondern im Gegenteil auf den normalen Rechtsweg und eine Beschwerdeentscheidung verwiesen.

26.3.2020
Politische Meinungsbildung
Eine Analogie
Achgut: Die Perücke ist eine falsche Behauptung

Die Perücke ist eine falsche Behauptung

– behauptete der österreichische Dramatiker Johann Nepomuk Nestroy. Denn wer nicht genug Haare auf dem Haupt hat und sich einer Perücke bedient, täuscht vor, da sei etwas, wo eigentlich nichts ist. Ähnlich, wer nicht genug Wissen im Haupt hat und sich der Behauptung bedient. Beide tun so, als ob sie es hätten, das Haar beziehungsweise das Wissen.

Ein Beispiel: Niemand weiß, was die Zukunft bringt, die Astrologen aber behaupten, sie wüssten es. Viele Menschen wüssten das ebenfalls gern, lesen dazu deren Horoskope und glauben schließlich, genauso gut Bescheid zu wissen. – Perückenmacher auf der einen Seite, Behauptungsmacher auf der anderen. Beide schaffen eine Art von Wirklichkeit, die jedoch weit weg ist von der Wahrheit.


26.3.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Corona-Krise und Medien
Ratlos und opportunistisch


Im Erdgeschoß unseres Bürohauses befindet sich ein Friseurladen. Seit über 20 Jahren gehe ich dort hin. Wie bei Zehntausenden anderen in Deutschland hängt seit Anfang der Woche ein Schild im Fenster, daß man „bis auf weiteres“ geschlossen habe wegen der Anordnungen der Behörden zur Bekämpfung der Corona-Pandemie.

Schräg gegenüber auf der anderen Straßenseite ist die „Salatbar“, wo manche von uns mittags Eintopf essen. Dort findet sich ein ähnlicher Hinweis an der verschlossenen Tür. Die Inhaberin hat schon seit längerem wirtschaftlich zu kämpfen, weil die Mieten rasant gestiegen waren und die Einnahmen stagnierten. Ihr Hauptgeschäft ist Catering für Firmenveranstaltungen und Feste. Dieser Geschäftszweig ist jetzt auf Monate tot. Ob wir sie überhaupt noch wiedersehen?

Journalisten als hilflose Zuschauer


25.3.2020
Politische Meinungsbildung
Corona
Epochtimes: „Lasst die Alten sterben“? Deutsche Medien verdrehen Corona-Aussagen des Vizegouverneurs von Texas

In einem Fernsehinterview erklärte der Vize-Gouverneur von Texas, Dan Patrick, viele ältere Menschen würden lieber mit einem eigenen erhöhten Corona-Risiko leben, als einen Zusammenbruch des Landes in Kauf zu nehmen. Deutsche Medien machten daraus einen Todeswunsch.

25.3.2020
Politische Meinungsbildung

Achgut: Generalprobe zum Endspiel

Die Corona-Epidemie ist mehr, als sich die schulmedizinische Weisheit träumen lässt: nicht bloß eine gravierende Infektion mit tödlichen Folgen schlimmstenfalls, sondern eine „Bewährungsprobe“ nach der Diagnose von Merkel, Altmaier, Söder et alii debili. Mögen die Forscher auf der Suche nach den biologischen Ursachen in ihren Laboren versauern, für die Regierenden steht fest, dahinter muss, dahinter hat mehr zu stecken, als sich naturwissenschaftlich erklären lässt. Die Pandemie traf uns nicht wie der Blitz aus heiterem Himmel, vielmehr wurde sie uns auferlegt. Das gestrafte Volk muss sich „bewähren“. Es wird, so die wörtliche Rede der Kanzlerin, „auf eine Probe gestellt“, die es zu „bestehen“ hat. Übertroffen werde alles, was wir bisher erlebten. 

In verschiedenen Zeitungen, zum Beispiel im Darmstädter Echo vom 14. März, stand bereits: „Corona wird zur größten Bewährungsprobe seit dem Zweiten Weltkrieg für unsere freiheitliche Demokratie.“ Wem da nicht die Kinnlade runterfällt, den kann weder Tod noch Teufel erschrecken. Besagt der kurze Satz doch erstens, dass es sich auch beim Zweiten Weltkrieg um nicht mehr als eine „Bewährungsprobe“ handelte, verhängt über ein Land, bei dem es sich zweitens schon damals um „unsere freiheitliche Demokratie“ gehandelt habe.


25.3.2020
Politische Meinungsbildung
Achgut: Hexenjagd gegen Hass

Seit der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU), der sich für die Aufnahme von Flüchtlingen eingesetzt hatte, ist es in Deutschland zu einer Häufung rechtsextremistischer und rechtsterroristischer Morde gekommen. Am 9. Oktober 2019 wurde ein Anschlag auf die jüdische Synagoge in Halle verübt, bei dem es zwei Todesopfer gab. Am 19. Februar 2020 ermordete ein mutmaßlich psychisch kranker und rassistisch motivierter Täter in Hanau neun Menschen mit Migrationshintergrund.

Am 14. Februar wurden zwölf Personen verhaftet, die verdächtigt werden, eine rechtsterroristische Vereinigung gegründet zu haben. Die Gruppe soll Berichten zufolge beabsichtigt haben, sowohl auf Migranten als auch auf Politiker Mordanschläge zu verüben. Dies weckte Erinnerungen an die Terrororganisation Nationalsozialistischer Untergrund (NSU), die unter dem Radar der Polizei blieb und zwischen 2000 und 2007 neun Migranten und eine Polizistin ermordete.


24.3.2020
Politische Meinungsbildung
Prepper
Journalistenwatch: Prepper: Sie haben recht behalten!

Prepper leitet sich von dem englischen to be prepared, bereit sein, ab. Diese Minderheit scheint die einzige im Land zu sein, die sich nicht vor unbequemen Wahrheiten gedrückt, sondern auch entsprechend konsequent vorgesorgt hat. Währenddessen hat der linke Mainstream Leitfäden für Gendersternchen verfasst und Toiletten für das dritte Geschlecht eingerichtet. Wegen der vorherigen Vorsorge für den nun eingetreten Krisenfall haben die gleichen Protagonisten Prepper zudem mit Spott, Verachtung und den üblichen Nazi-Diffamierungen überzogen.

24.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Virus, Recht & Wirtschaft: Der Balanceakt

Sich darauf zu verlassen, daß stimmt, was uns von den Medien jeden Tag zur Covid 19-Pandemie erzählt wird, wäre naiv. Das macht es so schwierig, selbst Gewichtungen vorzunehmen. Es ist dem Laien schier unmöglich, sich ein Bild von der Sinnhaftigkeit der regierungsamtlichen Reaktionen auf die Pandemie zu machen. Gerade deshalb ist es wichtig, jeden anzuhören, der etwas dazu zu sagen hat. Input Welcome!

24.3.2020
Politische Meinungsbildung
Corona
Journalistenwatch: „Keine vollen Fussballstadien“: Virologe Drosten empört über den Stern

In dem Ausmaß, wie die bundesweite Prominenz des Virologen und Charité-Institutsleiters Dr. Christian Drosten als Top-Experte der Republik zunimmt, wird er auch als Interviewpartner immer begehrter. Wie „seriös“ manche Medien hierbei arbeiten, musste Drosten nun auf unangenehme Weise lernen: Der „Stern“ verkürzte Aussagen eines Interviews auf reißerische und entstellende Weise – worüber der Arzt außer sich war.

Die Meldung war vom „Stern“ als reiner Aufmacher gedacht – und verfehlte ihren Zweck nicht: Drosten, so meldeten es am Wochenende auch andere Medien, habe mit einer Botschaft direkt ins Nervenzentrum des deutschen Volkes getroffen: „In den nächsten 12 Monaten“ gäbe es hierzulande „keine vollen Fussballstadien“ mehr. Eine Reduzierung der ausführlichen, differenzierenden tatsächlichen Äußerungen Drostens, vom „Stern“ herausgepickt zur reinen Panikmache.


23.3.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Die nächste Hexenjagd: Nach Naidoo jetzt Dr. Wodarg – Ein kritischer Arzt wird öffentlich niedergemacht (+Videos)

Stalin pflegte zu sagen „Bestrafe Zehn, erziehe Hundert“, und so verfährt man zurzeit in unserer „offenen Demokratie“ mit Missliebigen, sobald sie eine gewisse Bedeutung und Bekanntheitsgrad haben. Die Rede ist diesmal von dem Lungenarzt Dr. Wolfgang Wodarg.

Er wagte es, das gängige „Narrativ“ zu Covid 19 (Coronavirus-Epidemie) zu hinterfragen. Ungeachtet der Tatsache, dass noch lange nicht alle Ursachen, Hintergründe, Verläufe, Mortalität, Risikogruppen und Begleitumstände der neuen Krankheit erforscht sind und gesicherte Daten noch fehlen, wird hier ein Mediziner öffentlich brutal demontiert und öffentlich medial vernichtet. Sein Vergehen: Er zweifelt die zurzeit als verbindlich geltende Darstellung der Covid 19-Pandemie an. Aber er ist nicht allein.


23.3.2020
Politische Meinungsbildung
Achgut: Fake-News hin oder her – in der Krise zeigen neue Medien ihre Stärke

Am 08.01.2020 identifizierten chinesische Wissenschaftler SARS-CoV-19 erstmalig als neues Virus. Zwei Wochen später, am 24.01.2020, zählte China bereits über 1.000 Fälle und setzte die chinesische Stadt Wuhan unter Quarantäne. Mutmaßlich hatte die chinesische Führung die entstehende Epidemie lange unter Verschluss gehalten. Als klar war, dass sich das Virus in den vergangenen Tagen bereits weit verbreitet haben musste, startete auch hierzulande die intensive Berichterstattung. Ab Ende Januar stiegen die Suchanfragen zu „Corona“ erst langsam und dann, ab dem 22.02.2020, sprunghaft an. An diesem Samstag registrierte Italien erstmals einen starken Anstieg an Infizierten.

Noch bevor das Virus in Europa eine echte Rolle spielte, konnten wir uns aus unterschiedlichsten Quellen über den Verlauf der Epidemie in China sowie über das Virus selbst informieren. Dabei standen uns seit Beginn der Epidemie in Asien nicht nur die Berichte aus klassischen Medien, sondern auch zahlreiche Primärquellen zur Verfügung. Auf einer eigens eingerichteten Seite der Johns Hopkins University werden etwa Daten zur Pandemie zusammengetragen und grafisch für jeden verständlich aufbereitet.


23.3.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Tod durch medialen Konkurrenznarrativ?

Ich überlege gerade, wieviele Tote der Journalismus verursacht hat.

Es ist ja immer noch die Frage offen, warum der Journalismus, die Presse, das Fernsehen, aber auch die Politik zwei Umweltereignisse so völlig unterschiedlich bewertet haben.

Warum hat man beim Thema Klima grenzenlose Panik, Schulschwänzen, ultimativer Meinungsterror, Greta, Rezo, Luisa, Aufkündigung des Generationenvertrags, wir werden alle sterben, warum noch lernen, wenn wir doch sowieso nicht alt werden, Kindheit geklaut, Alter geklaut, und den ganzen Scheiß rauf und runter gejodelt?

Und warum hat man bei der viel konkreteren und näheren Gefahr Corona völlig verharmlost, beruhigt, sich über Leute lustig gemacht, die das erst nahmen, alles ins Lächerliche gezogen, ist doch nur ein sanfter Schnupfen, die meisten merken nicht mal was von der Erkrankung, regt Euch nicht so auf, geblubbert? Wer vorbereitet, ist ein Nazi.


22.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Söhne Mannheims: Die schmierigen Gratismut-Kollegen von Naidoo

Ohne Xavier Naidoo würde heute heute keiner diese Systemtrompeten der Musikgruppierung „Söhne Mannheims“ kennen. Die schmierigen Gratismut-Kollegen haben sich nun ebenfalls dem Mainstream devot gebeugt und sich von ihrem Bandmitglied, dem Erfolgssänger Xavier Naidoo losgesagt. 

Sagen Ihnen die Name Michael Klimas oder Edward Maclean etwas? Kennen Sie Billy Davis, Andreas Bayless oder Kosho? Nein? Dagegen dürfte einem breiteren Publikum die Musikgruppierung „Söhne Mannheims“ etwas sagen. Und das mutmaßlich nur aus einem einzigen Grund: Das wichtigste, das bekannteste Mitglied der Musikergruppe, heißt Xavier Naidoo.


21.3.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: CureVac-Investor: Kaufangebot von Präsident Trump war Fake News

US-Präsident Donald Trump habe „versucht (…), deutsche Wissenschaftler, die an einem potenziellen Corona-Impfstoff arbeiten, mit hohen finanziellen Zuwendungen nach Amerika zu locken beziehungsweise das Medikament exklusiv für sein Land zu sichern,“ schrieb die „Welt am Sonntag“ (15.3). Das soll eine anonyme Quelle aus deutschen Regierungskreisen der „Welt“ berichtet haben.

21.3.2020
Politische Meinungsbildng
Journalistenwatch: „AfD schlimmer als Corona“: Der Spiegel bleibt sich auch in der Krise treu

Nur noch geisteskrank: Manche Journalisten machen selbst an der Schwelle der Pandemieexplosion mit der politischen Agitation unverdrossen weiter – und führen ihre Kampagne gegen den politischen Gegner weiter, obwohl allerorten – aufgrund der realen Notsituation – eine Art überparteilicher Burgfrieden Einzug gehalten hat. Selbst die politischen Gegner halten sich daran. Nicht jedoch der „Spiegel„.

21.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Politische Entschärfung bei DSDS: Pflegeleichter Silbereisen ersetzt Xavier Naidoo

Endlich ist die von Political Correctness gerissene Lücke in Deutschlands nervigster Fernsehjury wieder geschlossen: Florian Silbereisen übernimmt die Rolle des geschassten Xavier Naidoo. Damit rückt ein berechenbarer, unpolitischer Gewährsmann der Spaßgesellschaft nach, von dem keine Kritik an der Regierungspolitik und erst recht am Fehlverhalten sogenannter Flüchtlinge zu befürchten ist.

20.3.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Vera Lengsfeld: Schluss mit dem Missbrauch des Nazi- und Faschismusbegriffes in der politischen Auseinandersetzung!

Gegenwärtig überdeckt die Diskussion über die Corona-Pandemie alle andern Themen. Dabei gerät auch aus dem Blick, dass Europa vom türkischen Präsidenten Erdogan unter einen massiven Migrationsdruck gesetzt wird. An der Grenze Griechenlands zur Türkei entscheidet sich das Schicksal Europas. Deshalb ist es überlebenswichtig, dass die Situation klar benannt wird. Es sind keine syrischen Flüchtlinge, die gewaltsam Einlass in Europa, das heißt vor allem Deutschland, begehren, sondern junge Männer aus vor allem afrikanischen Ländern mit vordergründig ökonomischen Interessen. Uns wird aber auf allen Kanälen verkündet, es handele sich um Flüchtlinge, denen zu helfen ein Gebot „unserer Werte“ sei.

20.3.2020
NWO
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Pandemie-Gewinnler: öffentlich-rechtlich in den Kommunismus manipuliert

Nun ist sie halt mal da, die Pandemie.
Vom Himmel ist sie auf uns hernieder gekommen.
Aber: Wir schaffen das. Im Kommunismus.

Ein paar Eingangsfloskeln, die den Text von Georg Mascolo, den die ARD-Tagesschau ihren Konsumenten heute zumutet, perfekt zusammenfassen.

Die Pietätlosigkeit und Kaltschnäuzigkeit, mit der Linksextreme derzeit bemüht sind, die SARS-CoV-2-Pandemie für ihre Zwecke auszunutzen, macht selbst uns sprachlos. Es war, das sei zugegeben, vorherzusehen, dass diejenigen, die schon seit Jahren einen Krieg gegen Freiheit und Bürgerrechte führen, die Gelegenheit, die die SARS-CoV-2 Pandemie bietet, nicht an sich vorbeiziehen lassen werden. Das ist ein Grund, warum wir seit Wochen vor SARS-CoV-2 und der durch das Virus hervorgerufenen Erkrankung COVID-19 warnen. Aber die Art und Weise und die Schnelligkeit, mit der die derzeitige Situation ausgenutzt werden soll, um das kommunistische Staatsgefängnis zu bauen, das den Linksextremen, die derzeit wieder aus allen Löchern kommen, vorschwebt, ist fast schon beeindruckend.


19.3.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: „Planet Schule”

Weil ich doch gemeckert hatte…

Anscheinend tut sich da doch was mit der Schule per Multimedia. Der WDR hat angekündigt, dass die Sendung mit der Maus ab Mittwoch täglich kommt und man auch „lehrplanrelevante” Themen bringt:

Das WDR Fernsehen wird ab kommendem Mittwoch (18.3.2020) „Die Sendung mit der Maus“ täglich ausstrahlen. Zusätzlich zur Ausstrahlung am Vormittag – über die genaue Uhrzeit informieren wir am Montag – steht die Sendung zudem wie gewohnt zeitunabhängig per App und in der Mediathek zur Verfügung.

Mit Planet Schule bieten WDR und SWR außerdem umfassende Hintergrundinformationen im Netz zu lehrplanrelevanten Themen, wie beispielsweise Klimawandel, Mittelalter, Ludwig van Beethoven oder das Grundgesetz.

Potzblitz! Klimawandel, Mittelalter, Ludwig van Beethoven oder das Grundgesetz.


19.3.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Fake-Fake-News

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Leser fragt, was die Ursache sei, dass es doch gerade noch hieß, es seien Fake News, vor denen dringend zu warnen sei, wonach die Bundesregierung erhebliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens vorhabe.

Heute habe die Bundesregierung genau das verkündet.

Was denn jetzt der Fake sei und wie sich das innerhalb von kürzester Zeit so drehen konnte.

Weiß ich nicht.

Aber wenn man sucht, kommt man bei Spahn raus:


19.3.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Noch ein Journalistenpreis aberkannt

Die Stuttgarter Zeitung behauptet, , man habe Klaas Heufer-Umlauf einen Journalistenpreis aberkannt, weil sich journalistische Reportagen als Fake und inszeniert herausgestellt hätten.

Vielleicht sollte man sich auch mal die vornknöpfen, die bisher so anspruchslos und inflationär diese Journalistenpreise verteilt haben

19.3.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Über den Parasozialen Effekt

Schon oft beschrieben, es greift wieder einer auf.

Ich habe das doch schon so oft beschrieben, dass die bekloppten Journalisten uns zu jedem beliebigen Thema die Meinung etwa von Schauspielern als maßgeblich präsentieren (besonders gerne Leute wie Maria Furtwängler oder Iris Berben), obwohl Schauspieler ja nun gar nichts Intellektuelles lernen, nicht mal Abitur oder überhaupt irgendeine Ausbildung brauchen, das keine geschützte Berufsbezeichnung ist, und die Leute darauf trainiert sind, einfach unabhängig vom Wahrheitsgehalt alles zu erzählen, was jemand anderen ihnen aufschreibt, hauptberufliche Mietmäuler. Aber Journalisten fahren unheimlich darauf ab, die Meinung von berühmten Leuten zu bringen, eben weil sie berühmt sind.


19.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: An der Grenze des Erträglichen: Regierungsamtliche Fake-News, öffentlich-rechtliche Doppelmoral

Man weiß nicht, über welche Zumutung man sich dieser Tage mehr aufregen soll: Die Heuchler oder die Schönredner. Zum einen sind da die Moralisten, die soziales Füreinender und „Nächstenliebe“ predigen und neues, romantisiertes „Wir-Gefühl“ beschwören, das Solidarität mit den Leidtragenden der Krise bedinge. Zum anderen die Abwiegler, die im Zuge der öffentlichen Beruhigung den Menschen Sand in die Augen streuen und völlig unrealistische Zusagen machen.

19.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: WELT-Lüge über Trumps „Angriff auf CureVac“ implodiert

jouwatch hat es zuerst gemeldet: Die Meldung der „Welt am Sonntag“, wonach Donald Trump das Tübinger Pharmaunternehmen CureVac für eine Milliarde Dollar kaufen und einen Corona-Impfstoff exklusiv für Amerika sichern wolle, ist eine glatte Lüge. Die „Welt“ legte gestern sogar nach.

19.3.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Journalisten wollen systemrelevant sein…

Mal direkt gefragt: Haben uns Journalisten in der Corona-Krise bisher mehr genutzt oder mehr Schaden durch Desinformation, Polemik, Verharmlosung, Untätigkeit zugefügt?

Nach meinem Eindruck wurde ich von Quellen (auch Journalisten) aus China und Australien weit besser informiert als von deutschen Journalisten, denen eigentlich kaum noch etwas sachliches einfällt, sondern die nur rumblöken, wie doof die Leute wären, die Klopapier kaufen, alles nur ein Schnupfen und Panikmache, alles lächerlich, und zudem zwei Monate verpennt haben.

Dieselbe Idiotenschar, die vorher die große Klimapanik veranstaltet und uns Greta und Luisa aufs Auge gedrückt hat, ständig Frauenbenachteiligung bejammert und alles und jeden als Nazi beschimpft.


18.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Endlich: Bespaßer Klaas Heufel-Umlauf ist wegen Fake-News seinen Journalistenpreis los

Weil Klaas Heufel-Umlauf Fake-Videos nicht als solche kennzeichnete, sondern seinem devoten Gutmenschen-Spaßpublikum als real andrehte, zog die Jury nun „Konsequenzen“ und aberkannte dem Star der billigen Unterhaltung den verliehenen „Journalistenpreis“. Mr. Doppelname hauchte ein „Mea Culpa“ und die Rechtfertigung, es habe sich um „Unterhaltung“ gehandelt, daher. Na dann ist ja alles gut.

Klaas Heufel-Umlauf ist nun doch nicht „Journalistinnen und Journalisten des Jahres“. Der tolle Preis des Branchenmagazin „Medium Magazin“ wurde dem Moderator Mitte Februar an die Gutmenschenbrust geheftet und nun – wegen deftiger Fake-News – wieder abgenommen. Zur Preis-Aberkennung vermeldete das Magazin, das Format „Late Night Berlin“ habe „in einigen Beiträgen Authentizität nur vorgetäuscht und auf die notwendige Transparenz verzichtet“. Solche „Fakes“ schadeten dem Journalismus und vertrügen sich nicht mit den journalistischen Kriterien, die der Auszeichnung zugrunde lägen.


18.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Gesellschaftlicher Fortschritt: Meinungen zu Covid 19

Haben wir es mit einer gefährlichen Pandemie zu tun? Was weiß man dazu? Wer die Meldungen querbeet durch die Medienlandschaft verfolgt, findet von Verharmlosung bis Dramatisierung alles. Kaum jemand weiß, wie gefährlich oder wie ungefährlich die Coronainfektion ist. Sehr gut bekannt ist aber, welche Meinungen es dazu gibt. Über die Herrschaft der Meinung.

18.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Subtiler „Zeit“- Rufmord: Jetzt wird auch Reinhard Mey zum Schmuddelsänger

Xavier Naidoo war nur der Anfang: Auch in ernsten Zeiten haben „Zeit“-Redakteure stets genug Muße, die Reihen deutscher Künstler nach „rechten“, reaktionären, latent faschistoiden U-Booten zu durchforsten. Fündig wurden sie ausgerechnet bei Reinhard Mey: Dieser liefere aus Sicht endverstrahlter „Zeit“-Archivayatollahs eine Art „neuen rechten“ Soundtrack.

Mey gehört zu den großen Liedermachern und begnadeten Lyrikern der deutschen Sprache, der sich stets immer wieder neu erfunden hat und heiter-tieftraurige, fröhlich-melancholische, tiefsinnig-philosophische ebenso wie satirische Gedanken virtuos und einprägsam vertont hat.


18.3.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Corona-Krise
Söder: Medien sind systemrelevant


MÜNCHEN. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat die Bedeutung von Journalisten in der Coronakrise betont. Er stufe die Medien daher als „kritische Infrastruktur“ ein, verriet Söder dem Sender Antenne Bayern. Dies ist eine Voraussetzung, damit deren Kinder in die Notbetreuung an Schulen und Kitas aufgenommen werden.

Bislang galt das vor allem für Eltern, die in der Gesundheitsversorgung, in Rettungsdiensten und der Pflege tätig oder für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und der Gefahrenabwehr sowie für die Sicherung wichtiger Infrastruktur (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) zuständig sind. „Die Medien spielen jetzt eine ganz wichtige Rolle, ernsthaft aufzuklären, aber auch ein bißchen Mut zu machen“, betonte Söder.

Slomka: Politiker erhalten zu wenig gesellschaftliche Anerkennung


18.3.2020
Politische Meinungsbildung
Dann warten wir mal bis es Heino erwischt - grins
Junge Freiheit: Kritik an Reinhard Mey
Die Selbstverständlichkeit der Macht


Dieter Nuhr, Jürgen von der Lippe, Harald Schmidt, Xavier Naidoo, Michel Houellebecq oder Batmans Joker – die Liste derer, die als Anhänger beziehungsweise Verbreiter und Wegbereiter reaktionär-konservativen respektive neurechten Gedankenguts gelten, ist vielseitig und wird praktisch täglich länger. Vor allem alte weiße Männer stehen hier quasi unter Generalverdacht.

Dies führt dazu, daß der Vorwurf immer häufiger auch Leute trifft, bei denen man als unbeteiligter Beobachter nicht so schnell darauf gekommen wäre und die es selbst wohl am allerwenigsten erwartet hätten. Es genügt bereits ein unbedachtes Wort über Feminismus, ein Gender-Gaga-Scherz im Karneval oder ein kritischer Satz über Greta Thunberg, schon gerät man in die Schußlinie der Grenzsoldaten des Sagbaren.


17.3.2020
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Journalistenwatch: Nicht nur Viren verbreiten sich unkontrolliert: Fake-News in Zeiten von Corona

Meldungen über coronainfizierte Flüchtlinge, die vorsätzlich Menschen anstecken oder infektiös amoklaufen; Horrormeldungen über kerngesunde Sterbende; gefälschte amtliche Bekanntmachungen: Die Fakenews und Hysteriemeldungen, die die ohnehin schon verstörend genug daherkommenden regulären Nachrichten um angebliche geheimen oder exklusiv-vorabverkündeten „Insider“-Informationen ergänzen, verunsichern die Bevölkerung unnötig zusätzlich.

Man muss sich wirklich in diesen Tagen die Frage stellen, was das für Menschen sind, die die sozialen Netze und vor allem die Messengerdienste – allen voran Whatsapp – mit dubiosen Pseudo-News fluten, die möglichst viel Panik und Emotionalität generieren sollen – und daher schneller buchstäblich „viral“ gehen, als es Corona selbst ohne Gegenmaßnahmen je könnte. Sind diese Zeitgenossen geisteskrank? Haben sie eine morbide Lust am Chaos? Oder verfolgen sie politische Zwecke?


16.3.2020
Politische Meinungsbildung
Watergate: Aufgedeckt: ÖR-Fernsehen – Fälschung der eigenen Falschnachricht

Das Corona-Virus war vor ungefähr sechs Wochen bei zahlreichen der etablierten Medien (hier: vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk „BR“) eine Verschwörungstheorie der „Rechten“. Ausgedacht und dramatisiert, um die Grenzen zu schließen, so eine Sendung namens „BR quer“ dem Sinne nach. Die Warnung vor der „Verschwörungstheorie“ scheint dem öffentlich-rechtlichen Sender, den Sie finanzieren, inzwischen nicht mehr so gut zu gefallen. Nach einem Bericht von „Tichys Einblick“ ist das entsprechende Video der Sendung mittlerweile gelöscht.

15.3.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Himmel hilf den Italienern – alle sterben, nur die Deutschen nicht – COVID-19 Update

Das heutige COVID-19-Update ist einmal mehr von den Zahlen für Italien überschattet

15.3.2020
Politische Meinungsbildung
Meinungsfreiheit
Deutsch.RT: "Cancel Culture": Woody Allen-Biographie wird nicht verlegt – Angebot aus Russland (Video)

Der US-amerikanische Hachette-Verlag hat entschieden, die Autobiographie des Regisseurs, Schauspielers und Komikers Woody Allen nicht zu veröffentlichen. Grund für die Entscheidung sind Vorwürfe, Allen habe seine Tochter sexuell missbraucht.

In einem ungewöhnlichen Schritt hat RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan angeboten, die Autobiographie des Amerikaners zu verlegen. Woody Allen sei keines Verbrechens überführt worden und es gehe darum, die Redefreiheit zu schützen, begründet sie die ungewöhnliche Offerte.


14.3.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Welkes Emotionalsynchronisationen

Anscheinend trauen sie sich auch nicht, Gelächter vom Band einzuspielen, weil man ja dann direkt merken würde, dass es nicht sein kann.

Und so ganz ohne Gelächter und damit akustischen Humorschrittmacher merkt man dann auch, wie bemüht pseudolustig der Welke ist und wie sehr die auf Studiopublikum angewiesen sind, dass man vorher einpeitscht und das dann auf Kommando lacht, damit sich das über das Rudel- und Herdenverhalten auf den Zuschauer zuhause zu übertragen.

Zeigt auch, dass Humor da keine so große Rolle spielt, sondern es um Emotionalsynchronisation im Herdenverhalten geht.

Leute wie Loriot, Diether Krebs oder Dieter Hallervorden kamen noch ohne solche Kunstgriffe aus. Die waren noch wirklich lustig.


14.3.2020
NWO
Politische Meinungsbildung
Danisch: GASA – Gute Apokalypsen, Schlechte Apokalypsen

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Leser fragen an, wie es eigentlich zu dieser frappierend unterschiedlichen Reaktion der Medien und der Politik kam:

  • Beim Klima machten sie Extrempanik, beschwören den Weltuntergang, wir werden alle sterben, nichts kann uns mehr retten, stellt alle Tätigkeiten ein, wir müssen sofort die Weltwirtschaft stoppen.

    Und jeder, der nicht sofort in die Panik mit einstimmt, ist ein übler, rechtsradikaler, wissenschaftsverachtender Schuft.

  • Beim Corona-Virus war es aber genau umgekehrt:

    Da hat man alles als Panikmache und Weltuntergangsszenario abgetan, jenen einen Spinner und „rechten Prepper” genannt, der Lebensmittel auf Vorrat eingekauft hat. Das sei doch nur ein Schnupfen, man solle nicht von Weltuntergängen und dergleichen ausgehen, alles so harmlos, kein Grund für Vorräte.

Weiß ich nicht.


14.3.2020
Poliitsche Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: „Schicklgruber-Sneaker“: Deutschland im linken Nazi-Wahn

Der frühere SPD-Kanzler Helmut Schmidt formulierte es einfach so: „Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen“. Und in der Psychopathologie bezeichnet man die Abnormität mancher Menschen, in allen Dingen und Mustern vermeintliche Gesichter und vertraute Strukturen zu erkennen, als krankhafte „Pareidolie“. Das Phänomen resultiert aus dem altgriechischen para (daneben) und dolon (Trug-Bild, Götzenbild’) und erklärt sich durch angelernte oder unbewusst hervorgerufene Fehldeutungen durch das menschliche Gehirn.

14.3.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Exponentielles Wachstum und der Schutz vor SARS-CoV-2: COVID-19 Update

In Italien entwickelt sich COVID-19 so, wie wir es leider schon seit längerem vorhergesagt haben: exponentiell. Die blaue Linie unten beschreibt die Entwicklung der an COVID-19 Verstorbenen für Deutschland. Wie man sieht, sieht man nichts. Es gibt keine Entwicklung. Legte man die italienischen Zahlen zugrunde, z.B. weil man den Verdacht hat, dass in Deutschland vertuscht wird, dann müsste die deutsche Statistik derzeit, gemessen an der Anzahl der Infizierten, 79 Tote aufweisen. Sie weist 5 aus.

14.3.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Anreiz zum Verschweigen: In deutscher COVID-19 Statistik fehlen Tote

Don Alphonso weiß es aus italienischen Regierungskreisen, wir wissen es aus britischen: Kommt die Sprache auf die deutsche COVID-Statistik, vor allem auf die darin ausgewiesenen Toten und schwer Erkrankten, dann runzeln sich die Stirne, denn die deutschen Zahlen fallen so weit aus dem Rahmen, dass man mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kann, dass sie die Realität nicht abbilden. Ob die Daten geschönt werden oder andere Gründe vorhanden sind, die die Anzahl der deutschen Toten so weit hinter der “Normalität” anderer Länder herhinken lässt, das ist eine Frage, die wir unseren Lesern vorgelegt haben. Hier die eindeutige Antwort

11.3.2020
Politische Meinungsbildung der untersten Schublade
Journalistenwatch: Hetze in der Schule: Fake-News oder echter Lehrer?

Seit einigen Tagen kursiert ein mutmaßlicher Mitschnitt einer primitiven Hassrede und einer üblen Indoktrination von Schülern der neunten Klasse eines Gymnasiums. Der Mitschnitt soll, je nach Quelle, aus Stuttgart, Kassel oder Düsseldorf stammen. Derzeit ist das politische Klima in Deutschland vonseiten der etablierten Politik, der Medien und auch von Teilen des Bildungsapparates so sehr vergiftet, dass man zumindest davon ausgehen muss, dass sich solche ekelhaften Szenen tatsächlich in bundesdeutschen Schulen abspielen.

3.3.2020
Politische Meinngsbildung
Achgut: Der Journalismus, das Virus und das Klima

Alle reden über das Corona-Virus, nur die Tagesschau nicht. Die Verbreitung des Virus war der Hauptsendung am Sonntag Abend um 20 Uhr gerade mal 9 Sekunden unter ferner liefen wert (Sendung hier 9:15 - 9:26).  Was ist mit der Berichterstattung vieler Medien los? Hysterie und Panik bei der medialen Berichterstattung zum Klima. Ruhe und Vorsicht beim Coronavirus. Das zeigt: Bei der medialen Berichterstattung geht es um Emotionen und Ideologietreue.

1912 kollidierte das britische Passagierschiff RMS Titanic im Nordatlantischen Ozean mit einem Eisberg. Mehr als 1.500 Passagiere starben. Zynisch gesprochen: Hätte der Klimawandel schon damals eingesetzt, wäre der Eisberg zu Wasser geworden, die Titanic hätte ihn nicht angefahren, und alle Insassen an Bord des Schiffes hätten überlebt. So gesehen hat der Klimawandel auch seine guten Seiten.


10.3.2020
Politische Meinungsbildung
Corona
ScienceFiles: Geschönte Statistik? Ein deutscher Mensch stirbt nicht an COVID-19

Die Seltsamkeiten deutscher statistischer Erfassung zeigen sich am besten, wenn man die deutsche Statistik mit Ländern vergleicht, die sich in etwa im selben Entwicklungsstadium befinden. Frankreich hat ungefähr die gleiche Anzahl Infizierter, 19 Tote und 45 schwer Erkrankte. Deutschland hat 9 schwer Erkrankte. Spanien hat etwas weniger Infizierte, etwas mehr schwer Erkrankte als Deutschland und 17 Tote im Vergleich zu 9 und 0. Ist der deutsche Mensch besonders resistent gegen SARS-CoV-2? Oder spielt jemand mit den Daten?

10.3.2020
Politische Meinungsbildung
Corona
ScienceFiles: COVID-19 Update: Wer soll diesen Zahlen glauben?

Die Fallzahlen steigen in Deutschland wie in anderen Länder und gleichzeitig ereignet sich ein deutsches Wunder: Während in anderen Ländern die Anzahl der Toten und Schwererkrankten von Tag zu Tag steigt, stagnierst sie in Deutschland. Die neun an COVID-19 Erkrankten, die für Deutschland als schwere Fälle in der vorletzten Spalte ausgewiesen werden, werden dort schon seit Wochen ausgewiesen. Keine Veränderung. Es werden nicht mehr, es werden nicht weniger. Es kommen zwei Tote dazu. Die Anzahl der Schwererkrankten bleibt identisch.

10.3.2020
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Journalistenwatch: AfD zerrt Märchen-Medien vor den Kadi

Diese Meldung erinnert stark an eine gewisse Person, die für einen Skandal bei einem ehemaligen Nachrichtenmagazin sorgte. Auf unterschiedlichen Nachrichtenseiten hieß es, dass der anhaltinische AfD-Fraktionsvorsitzende Oliver Kirchner und der Blogger Oliver Flesch auf Lesbos mit Linken aneinander geraten seien.

10.3.2020
Politische Meinungsbildung
AfD
Junge Freiheit: Fake-News über AfD-Politiker Kirchner
Zu schön, um wahr zu sein


Es ist ein klassischer Fall von Journalismus, bei dem der Wunsch der Vater des Gedankens ist. Die Schlagzeile war offenbar für einige Vertreter der berichtenden Zunft zu schön, als daß man sie hätte durch etwas Recherche gefährden können. Ein AfD-Politiker, der nach Griechenland reist, um die Grenzschützer zu unterstützen. Dort angekommen, trifft er jedoch auf den geballten antifaschistischen Widerstand. So konnte man es am Wochenende auf zahlreichen Nachrichtenseiten und News-Portalen im Internet lesen.

„AfD-Fraktionschef Kirchner gerät auf Lesbos mit Linken aneinander“, meldete der MDR.  Der Spiegel wußte zu berichten, der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt und Oppositionführer, Oliver Kirchner, habe gemeinsam mit dem rechten Blogger Oliver Flesch „bei einer antifaschistischen Demonstration in der Inselhauptstadt agitiert“. Als Quelle diente dem Spiegel dabei unter anderem die Inselzeitung Sto Nisi.


10.3.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Nichts gelernt

„Was haben wir aus 2015 eigentlich gelernt?“ – diese Frage stellte Frank Plasberg seinen Gästen Montag abend bei „Hart aber Fair“. Bei vielen der Teilnehmer in der Runde hatte man ganz klar den Eindruck, die Antwort darauf müßte lauten: Nichts oder zumindest nicht viel.

So zum Beispiel der Kabarettist Florian Schroeder, der gleich zur Eröffnung der Sendung das gesamte Arsenal der hypermoralischen, pseudoethischen Erpressungsbegriffe abfeuerte, das die Debatte bereits während der letzten großen Flüchtlingskrise in die Sackgasse der Irrationalität geführt hatte. Es fielen Begriffe wie: „Kälte“, „Gleichgültigkeit“ und „barbarisch“ hinsichtlich der Reaktionen Europas auf die neue Migrationswelle.

Wie aus Erdogans Propagandaabteilung


10.3.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Reaktionen auf die Corona-Krise
Ein Experiment auf Kosten der Alten und Kranken


„Die Folgen von Angst können weit größer sein als durch das Virus selbst. Ja, ein Virus, mit dem wir keine Erfahrung haben, ist beunruhigend. Ja, die Bilder aus China waren beunruhigend.“ Gesundheitsminister Jens Spahn plädierte am gestrigen Sonntag abermals dafür, Ruhe zu bewahren. Man habe schon andere Herausforderungen bewältigt. Offensichtlich sorgen leere Supermarktregale beim Minister für größere Verunsicherung als eine Epidemie vor der Haustüre. Psychologisierung statt politischem Gestaltungswillen – so lautet offenbar die Devise.

Denn während Spahn noch vergangene Bilder aus China thematisiert, verhängt Italien über 16 Millionen Menschen eine Quasi-Quarantäne. Die Strategie der Bundesregierung in der Corona-Krise beruht darauf, das Narrativ zu stricken, daß es nur eine Wahl zwischen Hysterie und Nichtstun gibt. Ein Mittelweg, der die „Ängste“ der Bürger nicht nur zur Kenntnis nimmt, sondern Führung und Prävention in der Krise zeigt, erscheint ausgeschlossen. Spahn hätte sagen können: Wir schaffen (auch) das.


8.3.2020
Politische Meinungsbildung
Linke
Journalistenwatch: Wenn zur Hetze auch noch Falschbehauptungen kommen: Georg Restle nennt EU-Außengrenzschutz „Rechtsbruch“

Agitation ist man von dem angeblichen „Journalisten“ Georg Restle, in Wahrheit einer der tendenziösesten Polit-Aktivisten des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, ja schon lange gewohnt. Doch in jüngster Zeit wird dort die subtile linksextreme Hetze um ein neues Stilmittel erweitert, das der „Monitor“-Macher sonst gerne bei seinen Lieblingsfeinden – der „neuen Rechten“ – verortet: Dreckige, plumpe Fake-News. So behauptete Restle selbst vorgestern – wahrheitswidrig – in einem Monitor-Kommentar, bei der Zurückweisung von Migranten an der griechischen Grenze handele es sich um „Rechtsbruch“.

8.3.2020

Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: 4000 bewaffnete Griechen „jagen“ Migranten – Propagandaschlacht um Griechenland

4000 „bewaffnete Griechen“ machen „Jagd auf Flüchtlinge“, nackte „Flüchtlinge“ posieren vor Kameras, türkische Polizisten zerren Frauen und Kinder unter Gewaltandrohung aus einem Bus. Ein Asylzentrum auf Lesbos brennt. Die Lage an an der türkischen Grenze ist unübersichtlich und die Propagandaschlacht in vollem Gange.

8.3.2020
Politische Meinungsbildung
Infosperber: Die (gute) Zeit der (guten) «Zeit» ist abgelaufen

Die deutsche Wochenzeitung «Die Zeit» ist kaum mehr verdaubar. Nicht zuletzt der Herausgeber selbst ist unerträglich geworden.

Die deutsche Wochenzeitung «Die Zeit» galt einmal als beste Wochenzeitung im deutschsprachigen Raum überhaupt. Es gab viel Lob und Zustimmung, kaum Kritik oder zumindest nur punktuell. Das «Zeit»-Abonnement war die Möglichkeit, sich auf hohem Niveau über den Rest der Welt ein Bild zu machen.


8.3.2020

Schlepper
Politische Meinungsbildung
Kirche
Journalistenwatch: „Wort zum Sonntag“ im Ersten: Pastorale Schlepperpropaganda und Aufwiegelung zum Parlamentssturm

Beim gestrigen „Wort zum Sonntag“ im Ersten drehte die diensthabende Gutmenschin auf der ARD-Mattscheibe, Pastorin Annette Behnken, so richtig frei – und ruft zum Sturm auf Parlamente, also zum Umsturz der öffentlichen Ordnung auf. Europäische Außengrenzen, geordnetes Asylrecht, staatliche Souveranität und Grenzschutz sind für Medien-Evangelisten allenfalls störendes Beiwerk – was zählt, ist ihre Kamikaze-Moral: Jeden retten, bis man selbst nicht mehr zu retten ist.

7.3.2020

Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Zustimmung zum EU-Import von Flüchtlingen – Auslassung, bewusste Irreführung oder Dilettantismus?

Der ARD-Deutschlandtrend weist schon seit längerer Zeit Seltsam- und Unstimmigkeiten auf. Die heute verkündete “Mehrheit der Deutschen”, die den angeblichen Flüchtlingen an der Grenze zu Griechenland Einlass in die EU gewähren will, ist eine davon.

8.3.2020
Politische Meinungsbildung
Corona
ScienceFiles: Seltsame Zahlen: Deutschland fällt bei COVID-19 aus dem Rahmen

Lügen haben kurze Beine – und man erkennt sie an den Daten.

Man kann sich zum Beispiel Zufallsverteilungen zunutze machen, um zu bestimmen, wie weit verbreitet die Bereitschaft zu mogeln ist, wenn man sich unbeobachtet fühlt bzw. das Entdeckungsrisiko für gering hält.


7.3.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Der Tiergarten-Mord und die Spur nach Moskau: Die fragwürdige Recherche von SPIEGEL und Bellingcat

Der Mord an Selimchan Changoschwili im Berliner Tiergarten wurde vom russischen Geheimdienst FSB angeordnet. Das behauptete zumindest jüngst Der Spiegel in Kooperation mit "Bellingcat" – und verband die Angelegenheit mit dem Fall Skripal und einem Attentat in Bulgarien.

7.3.2020
Asyl
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Bilderkrieg am Evros: So werden aus Gewalttätern Frauen und Kinder

Eine neue Welle illegaler Migranten brandet an die Tore Europas. An der griechischen Grenze drängen sie auf den Einlass ins gelobte Land. Aufnahmen vermummter, aggressiver Männer, die mit Tränengas und Molotowcocktails bewaffnet die Grenzanlagen angreifen, kursieren im Netz. Von Frauen und Kindern, wie vor fünf Jahren, ist dabei relativ wenig zu sehen. Doch die  politisch korrekten Massenmedien zeigen ganz andere Bilder.

7.3.2020
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Hofnarren des Merkel-Staats: Der Niedergang des deutschen Kabaretts

Von Volker Pispers über Didi Hallervorden bis zu Dieter Nuhr: Das politische Kabarett in Deutschland scheint dem Untergang geweiht. Gekalauert wird auf Kosten des Volkes und der Opposition – doch regimetreue Komödianten braucht niemand. _ von Marc Dassen Vielleicht war es seine letzte Gelegenheit, mit den Eliten Frieden zu schließen. Seit über drei Jahrzehnten war der urlinke Komödiant Volker Pispers erfolgreich im Geschäft. Das «kapitalistische Schweinesystem» und seine Apologeten zitterten und schwitzten bei jedem seiner

7.3.2020
Asyl
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Zustimmung zum EU-Import von Flüchtlingen – Auslassung, bewusste Irreführung oder Dilettantismus?

Der ARD-Deutschlandtrend weist schon seit längerer Zeit Seltsam- und Unstimmigkeiten auf. Die heute verkündete “Mehrheit der Deutschen”, die den angeblichen Flüchtlingen an der Grenze zu Griechenland Einlass in die EU gewähren will, ist eine davon.

7.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Corona-Angst gleich Flüchtlingsangst? Dem „Spiegel“ ist keine Argumentation zu idiotisch

Hamburg – Am übelsten wird Bevormundungs- und Haltungsjournalismus dort, wenn Laienpsychologen mit Migrationshintergrund die Volksseele sezieren und den Kartoffeldeutschen die Abgründe ihres Wesens erklären. Beim Spiegel gibt es diesbezüglich die volle Packung: Kolumnistin Samira El Ouassil stellt dort einen abenteuerlichen Zusammenhang her zwischen dem deutschen Angstverhalten wegen der heraufziehenden Corona-Pandemie und der angeblich „irrationalen Angst, die Menschen an einer humanitären Flüchtlingspolitik hindert“.

7.3.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Der Spiegel beantwortet Fragen zur Flüchtlingskrise – Was Spiegel-Leser alles nicht erfahren sollen

Wenn der Spiegel zu einem Thema „die wichtigsten Fragen beantwortet“, dann weiß ich schon, dass ich wieder Arbeit habe. Auch bei den „wichtigsten Fragen“ zur neuen Flüchtlingskrise erfährt der Spiegel-Leser – gelinde gesagt – nicht die ganze Wahrheit.

Am Dienstag hat der Spiegel einen Artikel mit der Überschrift „Flüchtlingskrise – Was dieses Mal anders ist als 2015“ veröffentlicht und er begann so:

„Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan sagt, er hat Flüchtlingen die Tore zur EU geöffnet. Kommt es zu einem neuen Massenansturm wie vor fünf Jahren? Der SPIEGEL beantwortet die wichtigsten Fragen.“

Die erste Frage, die der Spiegel stellt, ist:

„Wiederholt sich jetzt der Flüchtlingssommer 2015?“


6.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Das ZDF trommelt für Grenzöffnung: „5 gegen 1“ bei Maybrit Illner

Mainz / Berlin – Öffentlich-rechtliches Propaganda-TV pervers gestern Abend bei Maybritt Illner: Die ZDF-Talkkönigin brachte das Kunststück fertig, mit ihrer Gästeauswahl beim Thema „Flüchtlings-„Aufnahme nicht nur die (zumindest kontroverse, wenn nicht gar überwiegend ablehnende) Stimmung der Bevölkerung komplett zu ignorieren – sondern das öffentliche Meinungsbild in sein absolutes Gegenteil umzukehren.

6.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Umfrage: Deutsche bei Aufnahme von Flüchtlingen gespalten, Märchen-Medien behaupten was anderes

BerlinAngela Merkel hat ganze Arbeit geleistet. Sie hat mit ihrer egoistischen und katastrophalen Flüchtlingspolitik das Land dermaßen gespalten, dass diese Gesellschaft für alle Zeiten wohl nicht mehr zusammenkommt. Das sieht man auch jetzt, wo sich die Flüchtlingskrise wiederholt.

In der Frage, ob Deutschland Flüchtlinge von der griechisch-türkischen Grenze aufnehmen sollte, sind die Bürger nämlich auch heute gespalten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Infratest-Dimap im Auftrag des ARD-Deutschlandtrends, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. 48 Prozent sagen, Staaten wie Deutschland und Frankreich sollten Flüchtlinge aufnehmen, auch wenn sich andere EU-Staaten dagegen aussprechen.


6.3.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Relotia beim SWR?

Jemand schickte mir einen Link auf diesen Artikel, der behauptet, dass die Reporterin Judith Brosel vom SWR einen Skandal recherchieren wollte, der keiner gewesen sei, und den sie dann zu einem habe machen wollen. Fake-Artikel geschrieben habe.

Nur frage ich mich, was diese Webseite „Mitteldeutsches Journal” sein soll, irgendwie überzeugt die mich nicht. Und dann .com als Domainendung.

Googelt man weiter zu dem Fall, kommt man noch auf andere Seiten, die mir bis dahin unbekannt sind. Ist der Fake ein Fake?


5.3.2020
Erderwärmung
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Die 10 Gebote der Klimakirche – Regeln für den Meinungskrieg

Es sind erstmal nur sieben.

Die restlichen drei können unsere Leser beisteuern…

Beim Stöbern sind wir auf die “10 Gebote gegen Feindpropaganda” aus dem Dritten Reich gestoßen, die in Teilen eine seltsam anmutende Aktualität haben.


5.3.2020
Politische Meinungsbildung
Es wird langweilig
Epochtimes: Röttgen schiebt Russland die Schuld für Krise an EU-Außengrenze zu

Norbert Röttgen konstatierte, dass Syrien alleine nicht stark genug wäre um gegen die türkischen Besatzer und die islamistischen Milizen in Idlib vorzugehen. Syrien wäre dazu nur dank der Unterstützung Russlands in der Lage. Er fordert Sanktionen gegen Russland.

4.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: ZDF-Flüchtlingspropaganda: Der Zaubertrick mit dem „weg genommenen Handy“, das in der Hosentasche verschwindet

Das ZDF bringt mal wieder tränenreich seine Flüchtlingsmär unters deutsche GEZ-Publikum. „Sie haben uns alles abgenommen, das Handy, das Geld“, beschuldigt da ein „Syrer“ die bösen Griechen, die sie bereits zweimal wieder zurückgeschickt hätten. Doch upps, was läßt denn der Kollege da in der Hosentasche verschwinden? Etwa ein „entwendetes“ Handy? Propagandafernsehen vom Feinsten.

4.3.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: „Kampf gegen Rechts“, für Flüchtlinge und Vielfalt
Der Grimme-Preis für Haltung geht an …


Der Grimme-Preis gilt als der renommierteste Fernsehpreis in Deutschland. Die Ausgezeichneten gehören demnach zur ersten Garde der TV-Unterhaltung. Klar, daß da auch die richtige Haltung zählt, gerade in Zeiten, in denen der gesellschaftliche Zusammenhalt angeblich allenthalben durch Rechtspopulisten, Rechtsextreme, Haß und Hetze bedroht ist. Da die Jury, die über die Auszeichnungen entscheidet, sich aus Fernsehkritikern, Journalisten, Medienwissenschaftlern sowie laut Wikipedia „Bildungsfachleuten“ zusammensetzt, können die diesjährigen Preisträger kaum überraschen.

3.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Mainstreampresse hat nichts aus 2015 gelernt: Es kommen wieder nur „syrische Flüchtlinge, Frauen, Kinder“

An der türkisch-griechischen Grenze stauen sich tausende einwanderungswillige, überwiegend männliche Menschen aus aller Welt und die deutsche Mainstreampresse hat offenbar aus ihrem journalistischen Desaster von 2015 nicht das Geringste gelernt. Sie versucht weiterhin, die Fakten zu beschönigen und alle zu „syrischen Flüchtlingen“ umzubenennen. Soweit geht nicht einmal mehr die linksgerichtete ausländische Presse.

3.3.2020
Politische Meinungsbildung
Achgut: Die Kabinette des Dr. Röttgen

Wenn sich Kandidaten um ein Amt bewerben, sind sie ja bekanntlich voller innovativer Ideen. So auch Norbert Röttgen, der CDU-Vorsitzender werden möchte. Es wird vielleicht manch einen Parteifreund überzeugen, dass er neue politische Gremien schaffen will.

Einst war klar, es gibt ein Kabinett, also die jeweilige Regierung. Die Verantwortungsbereiche waren zwar klar aufgeteilt, aber über Kabinettsbeschlüsse konnte jeder Minister mit abstimmen. Im letzten Jahr entstand nach dem Willen der Noch-Großkoalitionäre mit dem Klima-Kabinett eine Art Sonderregierung für die Ausarbeitung von Maßnahmen zur „Klimarettung“. Den Geruch von Notstandsregierung bekam dieses Kabinett für manchen ein wenig durch die Tatsache, dass es früher solche Extra-Kabinette nur in Form von Kriegskabinetten gab. Beim Klima-Kabinett waren nicht mehr alle Minister vertreten, trotz der einschneidenden Beschlüsse, die es uns bescherte, wie beispielsweise die Einführung einer Abgabe auf die CO2-Erzeugung. Aber die „Klimarettung“ ist wichtig, da ist sich die politische Klasse nahezu allparteilich einig, weshalb kaum jemand Sinn und Legitimität des Klima-Kabinetts infrage gestellt hat.


3.3.2020
Politische Meinungsbildung
Psychologie
NWO
Achgut: Kapitulation des Bürgertums

Mehr und mehr macht Deutschland den Eindruck eines Umerziehungslagers. Seit 2005 wird das Volk einer Gehirnwäsche unterzogen, die schon große Teile der bürgerlichen Gesellschaft um den kritischen Verstand brachte. Sich selbst entfremdet, setzen sie blindes Vertrauen in das Vorgesagte.

Dank ihrer politischen Sozialisation in einem propagandistisch gelenkten Staat verfügte Angela Merkel über die Kaltblütigkeit, nicht bloß die CDU umzudrehen, sondern die öffentliche Meinung überhaupt sozialistisch zu kanalisieren. Ungeahnte Spielräume taten sich auf. Parteien, die Anspruch auf das Adjektiv „demokratisch“ erheben, vernebelten die Gehirne mit dem Diktat totalitärer Ansichten. Zahlreiche Medien unterstützen sie kommunikativ.


3.3.2020
Politische Meinungsbildung

Dammbruch in Thüringen“, „SPD, Linke & wir Grünen werden den Faschismus nicht allein aufhalten!“, „AfD-Wähler verdienen spätestens seit Halle und #Hanau kein Verständnis mehr.“, „AfD-Funktionäre haben im Staatsdienst nichts zu suchen“, all das wird gerne kombiniert mit dem Aufruf an alle demokratischen Parteien, eine „Brandmauer gegen rechts“ hochzuziehen.

Man kann sich darüber vortrefflich aufregen. Man kann emotional reagieren, den Fernseher anschreien, auf die Tastatur eindreschen, das Handy gegen die Wand schleudern. Man kann daran verzweifeln. Den Kopf schütteln und sich fragen, wieso „let’s agree to disagree“ nicht ins Deutsche übersetzt werden kann; wieso Meinungen, oder vielmehr deren Vertreter, ohne Zögern und ohne Nachdenken über die Konsequenzen in Gute und Schlechte eingeteilt werden; wieso der Mensch so ist, dass „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“ ein Herrschaftsinstrument ist, das auf Grundschulhöfen und in Landtagen gleichermaßen funktioniert. Oder aber, man akzeptiert es als das, was es ist: ein politisches Spiel.


2.3.2020
Politische Meinungsbildung
Rechtliches
Journalistenwatch: Gericht schreitet gegen SWR-Fake-News ein: „Investigativ“-Journalistin hetzt gegen Kopp-Verlag

Die Vorwürfe des „SWR Investigativ-Ressorts“ gegen den Kopp Verlag, veröffentlicht seit Anfang Dezember 2019, sind massiv. Unter dem Slogan „Der Kopp Verlag in Rottenburg – Hetze, Angst, Verschwörungsmythen“ veröffentlichte der Öffentlich Rechtliche Rundfunk eine Reihe von Artikeln mit schwersten Anschuldigungen. Nun haben Gerichte massive Verstösse  gegen das Presserecht – begangen durch den SWR-Shootingstar Judith Brosel – festgestellt und die Verbreitung der Falschberichterstattung untersagt. Die Rufmordkampagne gegen den Kopp-Verlag ist indes kein Einzelfall.


2.3.2020
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Journalistenwatch: Kontraste kopiert Sudel-Ede

Die DDR ist vor dreißig Jahren untergegangen, da muss man erklären, dass es im SED-Staat ein Staatsfernsehen gab, welches einen Propaganda-Auftrag zum Schutz und zur Stärkung des Sozialismus und zur Bekämpfung des „Klassenfeindes“ hatte.

2.3.2020
Politische Meinungsbildung

Achgut: „Dass Wetter als Erfolg von Politik verkauft wird, ist erbärmlich“

Der für seine meinungsstarken Beiträge bekannte Schweizer Moderator und Wetter-Experte Jörg Kachelmann hat die wissenschaftliche Korrektheit von Aussagen des deutschen Regierungssprechers Steffen Seibert zur Stickoxid-Belastung hinterfragt, und Seibert in diesem Zusammenhang „Skrupellosigkeit“ vorgeworfen. Letzterer hatte am 12. Februar auf Twitter gepostet: „Die Umwelt- und Verkehrspolitik von Bund, Ländern und Kommunen wirkt! Aktuelle Messdaten zeigen: In deutschen Städten hat sich die Luftqualität 2019 deutlich verbessert.“ Dazu teilte Seibert eine Grafik, in der Kenndaten zur Stickoxid-Belastung in den Jahren 2018 und 2019 verglichen werden.

1.3.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Extremismus-Trittbrettfahren: Leipziger “Forscher” surfen die Hanau-Welle

Die Mitte-Studien der Friedrich-Ebert Stiftung, die bei der Heinrich-Böll-Stiftung aus Gründen der Differenzierung als Autoritarismus-Studien bezeichnet werden, wohl damit nicht sofort klar ist, dass es sich um die Studien handelt, die von der Friedrich-Ebert-Stiftung und von der Heinrich-Böll-Stiftung (und der Otto-Brenner-Stiftung), also über diese Stiftungen, die natürlich keine Stiftungen, sondern eingetragene Vereine sind, von Steuerzahlern (und IG-Metall-Mitgliedern) bezahlt werden, haben wir auf ScienceFiles schon mehrfach einer grundlegenden Kritik unterzogen.

1.3.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Extremismus-Trittbrettfahren: Leipziger “Forscher” surfen die Hanau-Welle

Die Mitte-Studien der Friedrich-Ebert Stiftung, die bei der Heinrich-Böll-Stiftung aus Gründen der Differenzierung als Autoritarismus-Studien bezeichnet werden, wohl damit nicht sofort klar ist, dass es sich um die Studien handelt, die von der Friedrich-Ebert-Stiftung und von der Heinrich-Böll-Stiftung (und der Otto-Brenner-Stiftung), also über diese Stiftungen, die natürlich keine Stiftungen, sondern eingetragene Vereine sind, von Steuerzahlern (und IG-Metall-Mitgliedern) bezahlt werden, haben wir auf ScienceFiles schon mehrfach einer grundlegenden Kritik unterzogen.

1.3.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: “Aber das ist ja gar nicht peer reviewed” – Argumentationshilfe gegen Blödsinn

Wer hat es nicht schon gehört: “Das ist ja gar nicht peer reviewed”.

Der Fehlschluss eines argumentum ad auctoritatem wird denen, die kritisieren, was als politisch korrekt gilt, in ermündender Intonierung in der Regel von Leuten entgegengehalten, die einen Text, der peer reviewed ist, nie und nimmer von einem Text, der nicht peer reviewed ist, unterscheiden könnten.


1.3.2020
Politische Meinungsbildung
Einheitsbrei
Danisch: „Wir brauchen ein deutsches FOX NEWS!“

Jetzt sollte man auch da eine gewisse Vorsicht und Distanz walten lassen, denn gerade wenn Trump das Verhältnis zu Israel verbessert, ist es naheliegend, dass eine jüdische Zeitung ihm den Bauch pinselt.

Trotzdem: Wer Augen im Kopf hat, wer sich anschaut, was in Berlin so abläuft, der sieht, dass sich da eine enorme muslimische antijüdische Aggressivität versammelt, aber die Presse ständig nur von einem rechten Antisemitismus faselt und bei jeder Gelegenheit alle Vorfälle rechts verbuchen will, gerade so, als habe man da ein großes Ablenkungsmanöver inszeniert. Wenn man sich umhört, dann hört man von Lehrern und Schülern, dass jüdische Schüler von muslimischen Mitschülern gemobbt, beschimpft, verprügelt weden, aber wenn man die Zeitung liest oder Fernsehen schaut, steht da etwas anderes.


29.2.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Vorsicht vor „Correctiv“: Fakenews von den „Faktencheckern“

FPÖ-Verfassungssprecherin Susanne Fürst hat bei einer Pressekonferenz in Wien über Fälle berichtet, in denen unliebsame Meinungen – vor allem im Internet – unterdrückt werden. Fürst nannte auch einen Vorfall, bei dem ein Bericht von unzensuriert in den Fokus der bundesdeutschen „Jäger von Falschmeldungen“ – der angeblich gemeinnützigen „Correctiv GmbH“ als „Fake News“ denunziert wurde. Mit Videobeitrag.

28.2.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: “Now we know, we are dealing with a madman” – Kein Zweifel! Punkt.

Hier hat sich offenkundig jemand um den eigenen Verstand, sofern er vorhanden war, geschrieben.

Im kurzen Beitrag von Marcus Bornheim geht es um den Begriff “Fremdenfeindlichkeit” und darum, dass der Anschlag von Hanau, also die Morde des Irren Tobias Rathjen, die so vollständig aus dem Staatsfunk verschwunden sind, nicht fremdenfeindlich, sondern rassistisch waren. Das stellt Bornheim ausdrücklich fest. Punkt. Da gibt es keinen Zweifel.


28.2.2020
Politische Meinungsbildung
Kirche
Journalistenwatch: Staatskirchen-Bischof: Linke = lupenreine Demokraten – AfD = Faschisten

Magdeburg – Mit drastischen Worten hat der Magdeburger Bischof auf einer Konferenz der Konföderation evangelischer Kirchen einen buchstäblichen Spagat hingelegt. Einerseits jammert der ostdeutsche Staatskirchenvertreter über die zunehmende Spaltung der Gesellschaft, lobt die Linkspartei als Musterdemokraten über den grünen Klee, andererseits verteufelt er im Gegenzug mehr als 24 Prozent der Wähler seines Bistums als Anhänger von Faschisten und Rassisten. Mehr Spaltung geht nicht…  

27.2.2020
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Journalistenwatch: Juden in Deutschland bitten USA nicht-gleichgeschalteten, deutschen TV-Sender einzurichten

Die „Jüdische Rundschau“ hat sich in den letzten Jahren zu dem wichtigsten Printorgan der deutschen und russischen Juden entwickelt, die sich einen ehrlichen Journalismus wünschen. Nun wenden sich deren Verantwortliche in einem offenen Brief an den US-Botschafter Richard Grenell in Berlin.

In ihm klagen die Verantwortlichen über die Gleichschaltung nahezu aller Medien in Deutschland und die damit einhergehende Gefährdung der Demokratie, besonders der Presse- und Meinungsfreiheit. Und bitten die USA, ein deutsches Äquivalent zum amerikanischen Sender „Fox News“ zu installieren.


27.2.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Peer Review: Verfahren für die Tonne oder ist noch etwas zu retten?

Die Bestandsaufnahme die Dr. habil. Heike Diefenbach zur Qualität, Verlässlichkeit und Aussagekraft des Peer Review-Verfahrens gemacht hat, kann man nicht anders als im Ergebnis katastrophal für das Verfahren bezeichnen. Alles, was ein Verfahren, das aussagekräftige Ergebnisse zur Folge haben soll, auf die man sich verlassen kann, auszeichnet, ist bei Peer Review-Verfahren in Frage gestellt. Die Probleme sind umfassend und betreffen alle am Verfahren Beteiligten. Sie betreffen die Herausgeber, die manipulativ in den Prozess eingreifen, die Reviewer, die es an Fairness fehlen lassen, die Methode des Verfahrens, mit der nicht einmal Unsinn aussortiert werden kann, die Ergebnisse, des Verfahrens, die willkürlich sind, und sie betreffen die Autoren, die das Verfahren manipulieren wollen und dabei nicht vor Betrug zurückschrecken.

26.2.2020
Politische Meinungsbildung
Corona
Fake-News
ScienceFiles: SARS-CoV-2: Tagesschau verbreitet gefährliche FakeNews

Wir haben den Eindruck, dass man in Deutschland das Virus, das nun schon seit gut zwei Monaten China in Beschlag genommen hat, bislang eher beiläufig betrachtet hat. Es gibt natürlich Wichtigeres. Man muss sich über vermeintliche Homophobie gegenüber Trans aufregen. Man muss die rechte Gefahr beschwören und in Erfurt einen sozialistischen Putsch vorbereiten, und natürlich muss darüber gestritten werden, ob Windräder Häuser direkt oder nur indirekt gefährden dürfen.

26.2.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Betrug und Fälschung in der Wissenschaft – häufiger als man denkt
Bislang haben wir die Angebotsseite der Peer Review betrachtet, wobei sich gezeigt hat, dass die Peer Review so ziemlich an allem leidet, was den Prozess verzerren kann: geringe Verlässlichkeit des Ergebnisses der Peer Review, geringe Verlässlichkeit der Reviewer, geringe Verlässlichkeit des Verfahrens, kurz: nichts von dem, was mit einem Peer Review-Verfahren sichergestellt werden soll, wird mit einem Peer Review Verfahren sichergestellt.

26.2.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Studie: Mißtrauen gegenüber Medien steigt

MAINZ. Das Mißtrauen der Deutschen gegenüber den Medien ist einer Erhebung zufolge gestiegen. 28 Prozent der Befragten finden, man könne Medien eher nicht oder überhaupt nicht vertrauen, ergab die Langzeitstudie „Medienvertrauen“ der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz.

2018 lag dieser Wert bei 22 Prozent, 2017 bei 17 Prozent und 2016 bei 22 Prozent. Vor zwölf Jahren gaben diese Antwort lediglich neun Prozent der Befragten. Demgegenüber ist die Gruppe derjenigen, die eine ausgewogene Position einnehmen („teils, teils“), so klein wie nie zuvor in den bisherigen sechs Umfragen der Mainzer Forschungsgruppe.

Vertrauen in öffentlich-rechtlichen Rundfunk stabil


26.2.2020
Politische Meinungsbildung
Grüne
Junge Freiheit: Politiker sollten Bluttaten wie in Hanau nicht instrumentalisieren

Die Forderung nach einer Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz ist mittlerweile nach jedem terroristischen Anschlag fast zum selbstverständlichen Ritual der Politik geworden. So auch dieses Mal nach der Bluttat von Hanau vor allem durch SPD und Grüne.

Automatisch wurde die AfD in Mitverantwortung genommen, zu einem Zeitpunkt, wo es kein verwertbares Ermittlungsergebnis gab. Der Täter, der eine Strafanzeige gegen eine unbekannte geheimdienstliche Organisation gestellt und behauptet hatte, daß es eine große Organisation gebe, die „sich in die Gehirne der Menschen einklinkt und dort bestimmte Dinge dann abgreift, um dann das Weltgeschehen zu steuern”, also den Behörden bekannt war, obwohl er zudem eine Waffe besaß, hatte eine „schwere psychotische Krankheit“.


26.2.2020
Politische Meinungsbildung
Pfeifen die aus dem letzten Loch?
Junge Freiheit: Autoritarismus-Studie der Universität Leipzig
Mehr Lücken als Antworten


Am Dienstag sorgte die Autoritarismus-Studie der Universität Leipzig für Aufsehen. Die Erhebung unter Leitung des Soziologen Oliver Decker bescheinigt Wählern der AfD ein Abgleiten in anti-demokratisches Denken. Antisemitische, anti-islamische und autoritäre Deutungsmuster seien weit verbreitet. Viele Bürger wählten die AfD nicht trotz, sondern wegen dieser Positionen.

Schon andere Studien waren zu ähnlichen Ergebnissen gekommen, krankten aber an methodischen Schwächen. Und erneut zitierten zahlreiche Medien die Studie selektiv und verzerren so deren Aussagekraft. In einer Telefonumfrage wurden knapp 2.500 Personen nach ihrem Wahlverhalten, demographischen Kenndaten und Zustimmung zu verschiedenen autoritären Positionen befragt.

Werte anderer Parteien wurden weggelassen


25.2.2020
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Wahldebakel in Hamburg: ARD und ZDF als klare Verlierer

Die AfD trotzt der medialen Hetzkampagne. Die Öffentlich-Rechtlichen blamieren sich mit historisch schlechter Prognose – eine Bilanz der Hamburger Bürgerschaftswahl

Es war das perfekte Drehbuch zur Zerstörung der AfD: Erst der Schulterschluss der Altparteien nach der Thüringer Ministerpräsidentenwahl. Dann der Anschlag in Hanau und dessen Instrumentalisierung zur Delegitimation des ungeliebten politischen Mitbewerbers durch einen in dieser Einhelligkeit seltenen Gemeinschaftschor aus Polit- und Medienestablishment, der unisono die AfD als vermeintlich rechtsradikale Partei in Mithaftung für das Gewaltverbrechen nahm. Darauf folgte das Warten auf die Umfrageergebnisse der einschlägigen Meinungsforschungsinstitute zur Hamburger Bürgerschaftswahl. Und zum Schluss gab es noch eine Rechtfertigung zur Nichtberücksichtigung der zu Volksverhetzern erklärten AfD in den Wahlstudios, mit denen man ja seitens der öffentlich-rechtlichen Medienmeute sowieso keine Lust hat, zu reden (siehe Redeanteile von Alice Weidel bei ihrem letzten Auftritt in der Satiresendung »Anne Will«).


25.2.2020
Politische Meinungsbildung
Infosperber: Katholische Kirche will ihre Moral allen diktieren

Neustes Beispiel: Niemand zwingt Katholiken, aktive Sterbehilfe zu leisten. Doch die Kirche will, dass auch niemand sonst es tut.

In Portugal will das neu gewählte Parlament die aktive Sterbehilfe erlauben. Ausschliesslich Personen, die urteilsfähig, aber schwer krank sind, sollen ihr Recht auf ein würdevolles Sterben wahrnehmen können. Nur noch der Staatspräsident könnte gegen das vom Parlament in erster Lesung verabschiedete Gesetz ein Veto einreichen oder den Obersten Gerichtshof anrufen. Dort ginge es um die Interpretation eines Verfassungsartikels, der das menschliche Leben als unverletzlich garantiert.

Portugal wäre das erste mehrheitlich katholische Land, das Schwerkranken auf Verlangen Sterbehilfe erlaubt. Es gebe nicht nur das Recht auf ein würdevolles Leben, sondern auch ein Recht auf ein würdevolles Sterben, argumentierten die regierenden Sozialdemokraten.

Widerstand der Katholische Kirche


25.2.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Selbst Hitlers “Mein Kampf” schafft es durch die Peer Review

Eine Lotterie, gespielt von oft unfairen und häufig inkompetenten Gutachtern, die verhindern, was sie nicht kennen … Soweit bisher. Heute nun ergänzt Dr. habil. Heike Diefenbach einen weiteren Nagel zum Sarg des Peer Review-Verfahrens. Im Rahmen der Verfahrens ist es nicht möglich, Unsinn zu identifizieren, es ist nicht möglich, ethisch höchst fragwürdige Inhalte zu verhindern, ja selbst Auszüge aus Hitlers “Mein Kampf” kommen unbeschadet durch das Peer Review-Verfahren.

Es ist, wie man im Englischen sagt: a complete mess.


25.2.2020
Politische Meinungsbildung
Linke
ScienceFiles: Tagesschau im Rassimus-Modus: Selbst die Besten der Gutmenschen haben Makel

Wir müssen zugeben, dass wir zwar zumeist quantitativ tätige Sozialwissenschaftler sind, aber…, aber wir haben eine kleine Schwäche für qualitative Analysen, vor allem für Sprachanalysen im Stile der Ethnomethodologie, bei denen es darum geht, die Prämissen des Gesagten herauszuarbeiten. Das macht Spaß, denn es ist ein gutes Mittel, um z.B. die ganz und gar nicht netten Prämissen herauszuarbeiten, auf denen das, was Gutmenschen so von sich geben, basiert.

25.2.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Rosenmontags-Hetze auf allen Ebenen: Die Bolschewisierung des Karnevals

Das gesamte Hetzrepertoire der Gesellschaft spiegelt sich mittlerweile im Karneval wieder. In Deutschland kann dies nur bedeuten: die Motivwagen strotzen nur so von den Narrativen der Mehrheitsgesellschaft, von bildgewordenen Klischees, die die veröffentlichte Meinung in die Köpfe pflanzt. Damit wird das „närrische Treiben“ zum Spielball der linken Staatspropaganda. Die Umzüge im Rheinland zeichneten sich durch besonderes Bashing gegen den neuen Volksfeind, den „Rechten“, aus.

25.2.2020
Politische Meinungsbildung
mal anders
Die Unbestechlichen: Wie das russische Fernsehen über Political Correctness und ihre Folgen berichtet

Das russische Fernsehen hat mal wieder über die Blüten berichtet, die die Political Correctness treibt. Dieses Mal ging es um die USA, das Mutterland dieser Erscheinung.

Das russische Fernsehen nimmt sich in der Sendung „Nachrichten der Woche“ die Political Correctness und ihre Auswüchs immer mal wieder vor. Und man muss sich an den Kopf fassen, wenn man sieht, was alles inzwischen damit getrieben wird. Daher gibt es hier beim Anti-Spiegel auch schon einige Artikel darüber, wie das russische Fernsehen dieses Thema sieht. Ob es um Sprachverbote geht, um den „Skandal“ der Karnevalsrede von AKK, um die Gender-Debatte oder darum, was die Political Correctness mit Kultur und Geschichte anstellt, die Beiträge des russischen Fernsehens dazu wären im Westen nicht denkbar.


25.2.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Hamburg-Wahl
Jubel bei Wahlsendung? NDR weist Vorwürfe zurück


HAMBURG. Der NDR hat Vorwürfe zurückgewiesen, die ARD habe bei ihrer Wahlsendung parteiisch über die ersten Ergebnisse in Hamburg berichtet. Am Wahlsonntag um 18 Uhr präsentierte WDR-Programmdirektor Jörg Schönenborn die erste Prognose. Als er die Zahlen für die AfD vorlas, demzufolge die Partei zunächst nicht den Einzug in die Bürgerschaft geschafft hatte, brach plötzlich im Hintergrund Jubel aus.

25.2.2020

Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Vorwürfe gegen WDR: Monitor-Redaktion soll Zeugen aus JVA Kleve manipuliert haben

Haben WDR-Journalisten versucht, einen Häftling der JVA Kleve für „Monitor“ mit manipulativen Mitteln zu einer Gefälligkeitsaussage zu drängen? Im „Focus“ erhebt dieser schwere Vorwürfe. Hintergrund war der Tod eines zu Unrecht inhaftierten Syrers im September 2018.

24.2.2020

Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: George Orwells "1984" lässt grüßen – Twitter gibt sich Befugnisse eines "Wahrheitsministeriums"

Der Kurznachrichtendienst Twitter wird "manipulierte Bilder und Videos" auf seiner Plattform löschen oder markieren, um Desinformation zu kontrollieren. Doch seine neue Politik sieht eher so aus, als wolle Twitter den hellseherischen Richter über die Wahrheit spielen.

von Helen Buyniski  

In der vergangenen Woche hat der Kurznachrichtendienst Twitter sein neues Regelwerk bekannt gegeben. Darin heißt es unter anderem, dass "synthetische oder manipulierte Medien, die wahrscheinlich Schaden anrichten" entfernt oder zumindest mit Warnhinweisen versehen werden.


24.2.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Rückschritt statt Fortschritt: Die Rückseite des Peer Review Verfahrens

Die Bilanz bislang ist nicht gerade rosig für das Peer Review Verfahren. Es gleicht einer Lotterie, die Gutachter sind weder überwiegend kompetent noch unabhängig noch um Fairness bemüht.

Kann es noch schlimmer werden?
Es kann.

Heute zeigt Dr. habil. Heike Diefenbach, dass Peer Reviews Innovationen hemmen, d.h. Peer Reviewer verhindern, dass neue Ideen publiziert werden. Peer Review, eigentlich dazu gedacht, den Erkenntnisprozess zu befördern, behindert den Erkenntnisprozess.


23.2.2020
Politische Meinungsbildung
Marxismus
Danisch: Unfassbar dummes Fernsehen

Wenn das – wie diese Woche – wieder mal durch ein Ereignis ausgelöst wird und die alle synchron krampfen, merkt man, wie schlecht das öffentlich-rechtliche Fernsehen ist.

Es ist eigentlich egal, was und wann man einschaltet.

Nachrichten, Talk-Trash, Kulturschrott, Karnevalssitzungen, in einer Endlosschleife und mit Dauerfeuer wird pausenlos immer wieder dasselbe eingehämmert: Poststrukturalismus.

Als ob man alle Probleme dieser Welt negieren, auflösen, wegdiskutieren könnte, wenn man das Wort zum alleinigen Universalschuldigen erklärt. Man muss nur Leute zum Schweigen bringen, und schon wird alles gut. Marxistische Weltsicht: Man muss nur alles kaputtmachen, schon stellt sich das Paradies ein.


23.2.2020
Politische Meinungsbildung
Meinungsfreiheit
Wie empörend!
Deutsch.RT: Mainstream empört: Berliner Zeitung zitiert neben westlichen auch russische Nachrichtenagenturen

Darf ein deutsches Medium für seine Artikel Meldungen einer russischen Nachrichtenagentur verwenden? Diese Frage beantwortet das Branchenportal Horizont eindeutig – mit Nein. Die Berliner Zeitung verbreite auf diese Weise "Staatspropaganda direkt aus dem Kreml".

23.2.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Propaganda wirkt: 49 Prozent der Bürger sind der Meinung, dass vom Rechtsextremismus die größte Terrorgefahr in Deutschland ausgeht.

Die Deutschen waren für Staats-Propaganda schon immer ziemlich anfällig. Das war im Dritten Reich so, das war in der DDR so und das passiert jetzt auch im Merkel-Reich wieder. 

Und es klappt jetzt auch so wunderbar, weil wieder einmal ein Sündenbock gefunden wurde, der für das Totalversagen der etablierten Politiker herhalten muss: Die AfD. Sie wird für alles und jeden zur Verantwortung gezogen, selbst wenn Psychopathen durch die Gegend laufen und unschuldige Menschen umbringen, soll die Partei eine Mitschuld tragen.


23.2.2020
Politische Meinungsbildung
Naja, es ist Fasching...
Journalistenwatch: Bütten-Propaganda in Mainz wie im Dritten Reich: Systemkarneval als Anti-AfD-Wahlkampfinszenierung

Karneval verdankt seine Entstehung und seinen Hauptsinn dem Aufbegehren gegen die Herrschenden, dem subversiven Humor. Wann immer sich in der deutschen Geschichte Büttenredner und Fasnachtsoriginale in den Dienst der Mächtigen stellten oder die öffentliche Erwartungshaltung erfüllten, wurde er nicht nur langweilig, sondern unausstehlich. An diesem Punkt sind wir wieder angekommen.

23.2.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Hanau & Medienmacht: Wie „deutsche Demokratie“ gemacht wird – die Umfragepest

Die AfD verliert nach dem Anschlag in Hanau massiv an Zustimmung, heißt es in den Mainstream-Medien. 60 Prozent der Deutschen geben laut Umfragen der AfD eine Mitschuld an den Taten eines geistig Verwirrten. Gleichzeitig mehren sich Stimmen, daß der als Täter präsentierte Tobias R. womöglich gar nicht der Täter ist. Wie und warum funktioniert das? Sieben Thesen dazu.

23.2.2020

Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Drei »deutsche« Tatverdächtige: Khaled, Motasem und Sed

Im Mai 2016 sollen drei Tatverdächtige eine damals 15-Jährige erst betrunken und willenlos gemacht haben, bevor sie sich nacheinander über ihr verteidigungsunfähiges Opfer hermachten. Besonders abgefeimt: die Drei haben ihre Taten gefilmt und sich gegenseitig angefeuert.

Am 11. Mai 2016 haben, so der Tatvorwurf, drei junge Männer in einer Pension am Muldestausee im Sächsischen Seenland ein damals 15-jähriges Mädchen so lange mit Alkohol abgefüllt, bis ihr Opfer willenlos war. Danach haben sich alle drei über das verteidigungsunfähige Mädchen hergemacht und es vergewaltigt. Die drei haben ihre Taten mit ihren Smartphones gefilmt und sich gegenseitig angefeuert. Die Ermittlungsarbeiten schienen schon fast im Sande verlaufen zu sein, als Kommissar Zufall hilfreich zur Seite stand. Dass man bei den Ermittlungen nicht so recht voran kam, mag auch an den drei Männern liegen, es handelt es sich schließlich um »deutsche« Tatverdächtige: Khaled E. (24), Motasem Abu Z. (26) und Sed A. (25), geboren in Berlin, deutsche Pässe.


23.2.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Kompetent, unparteiisch, fair: Drei Irrtümer im Zusammenhang mit Peer Reviews

Sie schreiben einen wissenschaftlichen Text, nach bestem Wissen und Gewissen.
Sie reichen den Text bei einer wissenschaftlichen Zeitschrift ein – peer reviewed.
Sie erwarten, dass der Peer, der ihren Text begutachtet, kompetent, fair, unabhängig, nach bestem Wissen und Gewissen beurteilt, was Sie geschrieben haben.

So kann man sich täuschen!
In Teil 3 unseres Siebenteilers zur Peer Review, stellt Dr. habil. Heike Diefenbach zusammen, was Peer Reviewer alles daran hindert, der Idealtypus, den wir oben beschrieben haben, zu sein: eigene Interessen, Neid, Missgunst …
Der Wissenschaftskrimi geht weiter.


23.2.2020
Politische Meinungsbildung
Schwachsinn
ScienceFiles: Schnelles Internet hilft der AfD? Was für ein Junk!

Wir haben das Wissenschaftszentrum-Berlin bereits in Witz-Zentrum Berlin umbenannt, vielleicht wäre Junk Zentrum Berlin angemessener.

“Schnelles Internet hilft populistischen Parteien”. Das ist die Überschrift der Pressemitteilung vom 19. Februar 2020 des WZB. Darin enthalten sind folgende bemerkenswerte Zeilen:

“Die Ergebnisse der Studie machen deutlich: Es gibt einen kausalen Zusammenhang zwischen dem Ausbau der Breitbandkommunikation und dem Erfolg der beiden Parteien. Neben anderen Faktoren helfen schnelles Internet, ein leichterer Zugang zu sozialen Medien und die damit verbundenen geschlossenen Echokammern den beiden populistischen Parteien maßgeblich, neue Wählerinnen und Wähler zu erreichen und zu mobilisieren, vor allem junge Leute.”


22.2.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Peer Review ist wie Lotterie spielen, … nur unzuverlässiger

Was passiert, wenn man Texte, die in peer reviewed Zeitschriften veröffentlicht wurden, aus den Zeitschriften entnimmt, die Namen der Autoren mit fiktiven Namen ersetzt, nicht existente Universitäten als Arbeitsort der angeblichen Autoren angibt und die Texte wieder bei DEN SELBEN Zeitschriften einreicht?

Freuen Sie sich auf eine Zusammenstellung von Forschungsergebnissen, die einem die Haare zu Berge stehen lassen.


22.2.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Psychiater attestiert Tobias R. paranoide Schizophrenie – und gibt AfD Schuld an Attentat

"Nach dem, was man über das sogenannte Manifest weiß, hat sich Tobias R. persönlich von Geheimdiensten bedroht und verfolgt gefühlt. Das deutet auf eine schwere psychotische Erkrankung hin", meinte der forensische Psychiater Thomas Stompe.

21.2.2020
Politische Meinungsbildung


Wichtig
Hanau
Danisch: Über die blitzartige Verwurstung der Toten von Hanau

Es tut mir leid. Aber ich kann mich der öffentlich-rechtlich verkündeten Einheitsmeinung nicht anschließen.[Nachtrag]

Zwar behaupten sie alle, sie wären so schockiert und so betroffen und so in Gedanken bei Toten und Angehörigen – noch bevor sie wussten, wer das überhaupt war, und auch jetzt weiß man kaum mehr als die Namen, da kann nur der, der in seinen Gedanken sehr schwach, dünn und billig ist, mit selbigen schon bei welchen sein, die er nicht kennt – aber sie hatten alle nichts eiligeres zu tun, als die Toten noch bevor sie kalt waren sofort parteipolitisch auszuschlachten. Unsere hoheitlichen, (mehr oder weniger) gewählten, öffentlich-rechtlichen und selbsternannten Leichenfledderer fragen vor dem Ausweiden gar nicht erst nach einem Organspendeausweis.


21.2.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: dpa-Wichtel machen sich wieder lächerlich – dpa: “Glaubwürdigkeit ist höchstes Gut”

Die neuerliche Katastrophe aus dem Hause, in dem der folgenden Sermon gepredigt, aber nicht gelebt wird, hat wieder einmal einen Text von ScienceFiles zum Gegenstand:

“Glaubwürdigkeit ist das höchste Gut der dpa. Jeder Fehler wird daher bei Bekanntwerden umgehend, ehrlich und so transparent wie möglich berichtigt – auch die kleinsten. Auch zu ihren Fehlern legt die dpa-Redaktion damit Rechenschaft ab. Alle dpa-Journalisten sind angewiesen, Fehler so transparent wie möglich zu korrigieren. Das bedeutet, dass im Einzelnen angegeben werden muss, was falsch berichtet wurde und wie die Änderung konkret aussieht.”

Die neuerliche Wichtelei, bezieht sich auf unseren Text mit dem Titel “Der nächste Klima-Mythos fällt: Es gibt keinen 97% Konsens zum menschengemachten Klimawandel”.


21.2.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Peer Review: Ein Qualitätssiegel? Mitnichten!
Im Zusammenhang mit der These vom menschengemachten Klimawandel und neuerdings im Zusammenhang mit Untersuchungen zu Herkunft und Verlauf von Erkrankungen durch den neuen Corona-Virus, der nunmehr von der WHO die Bezeichung SARS-CoV-2 erhalten hat, wird wieder verstärkt bemerkt, dass es sich bei einem Text um einen „peer reviewed“ Text handle oder ein Text nicht „peer-reviewed“ sei. Suggeriert werden soll damit, dass „peer reviewed“ ein Qualitätssiegel sei, d.h. dasjenige, was in Texten steht, die „peer reviewed“ sind, wäre zuverlässig oder zumindest glaubhaft oder zuverlässigerer oder glaubhafter als dasjenige, was in Texten steht, die nicht „peer reviewed“ sind. Tatsächlich hat sich die Formel „peer reviewed“ zu einer „heiligen Kuh“ der Wissenschaftlichkeit entwickelt, wie de Vries (2001: 231) es (in englischer Sprache) ausdrückt, zeigt das Merkmal „peer reviewed“ doch an, dass der Text, der das Merkmal trägt, einem „peer-reviewing“ oder einem Prozess der Begutachtung durch Fachkollegen unterzogen worden ist.

21.2.2020
Politische Meinungsbildung
Achgut: Deutscher Journalisten-Verband: Die letzte Hilfe

„Deutscher Humor ist, wenn man trotzdem nicht lacht“, lautet ein dem Schriftsteller Sigismund von Radecki zugeordnetes Bonmot, das sich an öffentlich-rechtlichen sowie verbandsmäßig organsierten Journalisten aktuell besonders schön illustrieren lässt.

Wenn nämlich Wolfgang Grebenhof, der stellvertretende Bundesvorsitzende des 33.000 Mitglieder starken „Deutschen Journalisten-Verband“ (DJV), einen politischen Witz reißen möchte, kommt so etwas dabei heraus: „Engländer folgen einem blonden, verlogenen Vollidioten. Amerikaner folgen einem blonden, verlogenen Vollidioten. Kann es sein, dass die englische Sprache massenhaft einen seltsamen mentalen Defekt auslöst?“


21.2.2020
Politische Meinungsbildung
Hanau
Junge Freiheit:Amoklauf von Hanau
Halten wir inne


Seit dem entsetzlichen Amoklauf eines offensichtlich Geistesgestörten in Hanau läuft eine maßlose Kampagne über unser Land, die an Hysterie, Niedertracht und zerstörerischer Lust an der Herabwürdigung und Diffamierung Andersdenkender in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ihresgleichen sucht.

Sie wird vorangetriebenen von Vertretern und Repräsentanten sämtlicher etablierter Parteien, angefangen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, die wieder einmal ihre hohen politischen Ämter für tagespolitische Grabenkämpfe mißbrauchen, über Bundes-, Lokal- und Regionalpolitiker von Union und SPD, Grünen, Linken und FDP, bis hinab zu den untersten lokalen und regionalen Ebenen, in denen offenbar jeder meint, wie auf Stichwort dieselbe verzerrte Deutung der Dinge wiederholen zu müssen.


21.2.2020
Politische Meinungsbildung
Hanau
Junge Freiheit: Bluttat von Hanau
Angst ist stets ein schlechter Ratgeber


Nun hat der 43jährige Tobias R. in Hanau neun Shisha-Bar-Besucher umgebracht, danach seine Mutter und sich selbst. Seinen Vater ließ er körperlich unversehrt, was reichlich Stoff für psychoanalytische Deutungen bietet.

Seine hinterlassenen Botschaften sind Dokumente eines Verrückten. Seit Jahrzehnten hat er sich der Überwachung und Fernsteuerung ausgesetzt gesehen und Stimmen gehört. „Eine Hauptkonsequenz ist beispielsweise, daß ich ein Leben lang keine Frau/Freundin hatte, die letzten 18 Jahre ausschließlich deshalb nicht, da ich mir eben keine Frau nehme, wenn ich weiß, daß ich überwacht werde.“ Das sind Rechtfertigungen eines sogenannten „Incels“, eines unfreiwillig Unbeweibten, der im Konkurrenzkampf um das andere Geschlecht die Verliererkarte gezogen hat. Im Roman „Ausweitung der Kampfzone“ hat Michel Houellebecqs dargestellt, wie die moderne Gesellschaft auf dem Feld der Sexualität Frustrierte und Soziopathen generiert.

Mehrere Milliarden Menschen „eliminieren“


20.2.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Das ging ja schnell: Terror-Experte sieht Massaker von Hanau in Zusammenhang mit Reichsbürger-Szene

Hanau – Diese Typen von heute sind ja wirklich schneller als die Polizei erlaubt:

Der Terrorismus-Experte Peter Neumann geht davon aus, dass der Täter hinter der offenbar rechtsradikalen Gewalttat von Hanau aus der Reichsbürger-Szene stammt. „Es weist viel auf die Reichsbürgerbewegung hin“, sagte Neumann in einer Livesendung der „Bild“ und verwies auf Bemerkungen zu Geheimdiensten und Gehirn-Manipulation im Bekennerschreiben des vermeintlichen Täters sowie auf „teilweise widersprüchliche Verschwörungstheorien“. Mit Blick auf das schriftliche Dokument stellte Neumann außerdem fest: „Ich würde das Schreiben als Manifest beschreiben. Es ist 24 Seiten lang, es ist sehr wirr in Strecken, es werden viele Verschwörungstheorien artikuliert.

20.2.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Maybrit Illner, ZDF und der ganze sonstige Käse

Unfassbar, was für ein dummes, leeres, verlogenes, selbstwidersprüchliches Geschwätz da ventiliert hat. An solchen Tagen kommen mir die Medien besonders dumm, inkompetent, propagandistisch vor.

Ich habe heute viel Text gelesen, Video geschaut, Radio gehört.

1 Minute hatte aber völlig gereicht, denn sie sagen zwar alle eigentlich gar nichts, trotzdem aber alles genau dasselbe. Eine zweite Meinung gibt es erst gar nicht. Oder sowas, wie eine zweite Meinung einzuholen. Oder überhaupt erst mal den Sachverhalt zu kennen.

An solchen Tagen tritt besonders plastisch hervor, was für ein Geschwätzbrei unsere Politik und unsere Medien sind. Ich habe heute keinen einzigen auch nur entfernt lesenswerten, substantiellen, sinnvollen Text oder Beitrag gesehen. Keinen einzigen. Null. (Die beiden Sondersendungen von ARD und ZDF habe ich noch nicht gesehen, die muss ich mir aus der Mediathek noch anschauen, ich war unterwegs. Hoffnung auf Inhalt habe ich aber nicht.)


20.2.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Merkels Kopf & Kragen: Deniz Yücel auf Schleimspur ausgerutscht?

Deniz Yücel hat eine Lobeshymne auf die Unaussprechliche im Kanzleramt verfasst. Die „Welt“ hat sie auch noch abgedruckt. Es ist unterirdisch. Die Medienkritik.

20.2.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: GEZ und seine Aufgaben: Erziehung, Erziehung, Erziehung
Jüngst haben wir darüber berichtet, wie die GEZ-Medienpolitik künftig aussehen soll. Geht es nach den Vorstellungen der Regierung, so Regierungs-Berater offenbar, werden bestimmte Medien für deren Arbeit belohnt. Es soll einen Aufschlag für deren Publikationen geben, den Sie zahlen müssen. Die Diskussion läuft erst, aber sie passte zu dem, was schon Konrad Adenauer einst ähnlich formulierte.

19.2.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Themen der Woche bei Maischberger

Über die Prioritäten der ARD im Allgemeinen und der Geschwätzpriesterin im Besonderen.

Im Ersten läuft gerade „Maischberger die Woche”, die die aktuellen Themen der Woche aufgreifen soll:

  • Die Promotion von Franziska Giffey (eigentlich uralt, aber die soll ja Bürgermeisterin von Berlin werden), und: Sie positioniert sich gegen rechts. Wieder einmal.
  • Bernhard Vogel, Machtkampf in der CDU (wie lange gibt es das schon?)
  • Grundrente (ist die nicht schon seit Monaten Thema?)
  • US-Außenminister Mike Pompeo ist sauer über die Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
  • Was könnte man tun gegen rechts (ist ja mal ein ganz neues Thema…)

Lauter so ein Flach-Scheiß, weil sich irgendwelche Politiker gerade mal im Fernsehen produzieren wollen.

Die Crypto-Affäre, CIA und BND operieren in der Schweiz, kommt nicht vor.


19.2.2020
Politische Meinungsbildung
NWO
CIA
Danisch: Thema der Woche in der Schweiz

Ein beachtlicher Unterschied.

Während bei uns die Kryptoaffäre nur nebenbei und eigentlich auch nur unter moralischen Gesichtspunkten der Erkenntnisverwertung – man hatte aus dem Abhören Kenntnis von Menschenrechtsverletzungen, warum hat man darauf nicht reagiert? – diskutiert wurde und im ZDF mal noch schnell jeder sagen durfte, dass man damit nichts zu tun und keinerlei Kenntnis von rechtwidrigem Verhalten des BND haben (in der Tat wäre die Frage, gegen welches – schweizer – Gesetz es eigentlich verstößt, faule Kryptomaschinen zu verkaufen), und es bei Lanz nochmal um wohliges James-Bond-Grusel ging, und die Sache bei Maischberger gar nicht erst auf der Agenda steht, geht es in der Schweiz deutlich stärker hoch her. Ich hatte ja vorhin schon die Anfrage eines Schweizers beschrieben, warum das im Ausland eigentlich niemanden interessiert und man in Deutschland höchstens aus die Schweiz, aber nicht etwa auf die USA zeigt.

Naja, auch weil es für CIA und BND eine „gelungene” Operation war, den Schaden aber die Abgehörten und die Schweiz haben.


19.2.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Markus Krall: Heuchelei der Mainstream Medien (Video)
Markus Krall: Heuchelei der Mainstream Medien (Video)

19.2.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Ganz anders, als in Deutschland: Wie in Russland über die Münchner Sicherheitskonferenz berichtet wird

In diesen Tagen fand die Münchner Sicherheitskonferenz statt und es ist faszinierend, was alles nicht in deutschen Medien berichtet wurde.

Ich habe schon darüber geschrieben, dass die Äußerungen Macrons, der eine Zusammenarbeit mit Russland anmahnte, im Spiegel zum Beispiel vollkommen verschwiegen worden sind. Selbst in einem Artikel des Spiegel, der sich unmittelbar mit Macrons Auftritt beschäftigt hat, fand sich darüber kein Wort.

Ganz anders im russischen Fernsehen. Dort wurde nicht nur das berichtet, was wir auch in Deutschland über die Konferenz lesen konnten, sondern auch das, was es nicht in die deutsche „Berichterstattung“ geschafft hat. Daher habe ich den Bericht des russischen Fernsehens übersetzt.


19.2.2019
Politische Meinungsbildung
Antifa
Epochtimes: Antifa als „Mitte“? Weißwaschen der Linkspartei dient dem Mainstreaming des Linksextremismus

Die Ereignisse von Thüringen lassen bis hinein in die CDU Stimmen laut werden, die dafür plädieren, die Linkspartei als normale "demokratische Partei" zu behandeln. Dabei hat diese nicht nur totalitäre Wurzeln, sondern ist intensiv mit dem Linksextremismus verwoben.

19.2.2020
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Achgut: Die neuen “Spiegel-Standards”: Die Maus hat einen Berg geboren

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Komplizierteste im ganzen Land? Eine „Spiegel-Werkstatt“ hat festgelegt, wie Artikel zu schreiben sind. Auf 74 Seiten. Kein Witz, keine Fake News.

Man sollte Schmerzensgeld verlangen dürfen. Dafür, dass man sich von der Präambel bis zum Epilog durch alle verbindlichen Ratschläge kämpft, die Der Spiegel ein Jahr nach Relotius seinen eigenen Redakteuren mit auf den Weg gibt. Die kurze Zusammenfassung: Wer das alles beherzigen will, muss scheitern. Würde scheitern, denn es käme nie zu einem fertiggestellten Artikel.


18.2.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: MDR-Fakebilder von Dresdner Anti-Nazi-Demo: Hitler-Attentäter Elser wegretuschiert

Dresden – 5.000 Menschen liefen in der sächsischen Landeshauptstadt bei einer Gegendemonstration zum 75. Jahrestags des alliierten Bombardements gegen eine revisionistische Nazi-Kundgebung mit. Soweit, so gut; doch ausgerechnet der EINZIGE, der an diesem Tag tatsächlich das noble Attribut „Antifaschist“ verdiente, fiel der „Mitteldeutsche Rundfunk“(MDR)-Medienmanipulation zum Opfer: Der MDR retuschierte ein Banner mit dem Konterfei des verhinderten Bürgerbräukeller-Hitler-Attentäters Georg Elser aus seinem Bericht über die Gegendemo.

18.2.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Hessen: AfD entlarvt Polizeiliche Kriminalstatistik als Zahlenspiele

Wiesbaden – Das hessische Innenministerium veröffentlichte am Montag die Polizeiliche Kriminalstatistik 2019, verwies auf die niedrigste Kriminalitätsbelastung seit 40 Jahren und die „beste Aufklärungsquote aller Zeiten“. Die hessische AfD-Landtagsfraktion in Wiesbaden entlarvt dieses jährlich stattfindende Zahlenspiel als Gaukelei und zählt auf, daß Delikte wie Vergewaltigung und Tötungen sogar drastisch gestiegen sind oder sich auf hohem Niveau eingependelt haben.  

18.2.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ARD-Faktenfinder bei Denunziationsbemühung durchgeknallt: Hans-Georg Maaßen ist -0,1 Höcke!

oder:
Der ARD-Analyst, der ein Trash-Katalyst war.

Eine grandiose Analyse des “Analyst[en] Philip Kreißel” ist heute Gegenstand eines bemerkenswerten Beitrags von Patrick Gensing, in dem der von Zwangsgebührenzahlern Ausgehaltene, dessen Kompetenz und Qualifikation weder zum Faktenfinden noch zum Journalismus bekannt ist, von seinem Bemühen, Hans-Georg Maaßen und Ralf Höcker und mit ihnen die Werteunion zu diffamieren, davongetragen wird.

Wie versucht man heute zu denunzieren?
Man stellt eine Verbindung zwischen den zu Denunzierenden und der AfD her.

Wie versucht man heute ganz besonders stark zu denunzieren?
Man stellt eine Verbindung zwischen den zu Denunzierenden und Björn Höcke her.


18.2.2020
NWO
Poilitische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Bundesjustizministerin pocht auf härtere Strafen für Internet-Haß

BERLIN. Bundesjustizministerin Christina Lambrecht (SPD) hat die geplante Gesetzesverschärfung für Haß im Netz verteidigt. „Menschenverachtende Volksverhetzungen und Bedrohungen im Netz lassen Hemmschwellen sinken“, sagte Lambrecht mit Blick auf die am Freitag festgenommenen mutmaßlichen Rechtsextremisten der Rheinischen Post.

„Der Fall zeigt erneut, wie Extremisten sich zusammenschließen, um Menschen in unserem Land und unsere Demokratie zu attackieren“, warnte die SPD-Politikerin. Extremisten würden sich aus dem Nichts radikalisieren. An diesem Mittwoch planen Lambrecht und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), das Gesetzespaket gegen Rechtsextremismus und Haß im Netz ins Kabinett einzubringen.


17.2.2019
Politische Meinungsbildung
NWO
MeToo - mein Reden vom ersten Tag
Achgut: Hollywood: Stoppt die Volkspädagogen!

Bei allen in den vergangenen Monaten geführten Diskussionen um Verbote von Dingen, über deren Kauf und Benutzung normalerweise der Einzelne selbst unabhängig zu bestimmen hätte, darf nicht übersehen werden, dass diese immer demonstrativer erhobenen Verbotsfantasien in anderen kulturellen Sparten erheblichen Landgewinn zu verbuchen haben. So lässt sich insbesondere im US-amerikanischen Filmbetrieb schon längst beobachten, wie umfassend ein virtueller Mob diktiert und maßregelt, ohne dass jemand sich bemüht, der agressiven Attitüde, dem ewigen Identitätsgequassel und dem piefigen Gesinnungskitsch Einhalt zu gebieten.

MeToo-Aktivisten konzentrieren sich beispielsweise, seit der große Medienhype vorbei ist, darauf, zu verunmöglichen, dass Filme von Regisseuren gezeigt werden, denen irgendwann einmal sexuelle Belästigung oder gar Vergewaltigung vorgeworfen wurde. Kürzlich geschah das im Falle von Woody Allen und Nate Parker, die kein Gericht jemals rechtskräftig aufgrund der erhobenenen Vorwürfe verurteilte, was die sich vor allem gegen die Unschuldsvermutung stark machenden Aktivisten jedoch wenig zu stören scheint. Im Fall von Allen konnte sein letzter, im Übrigen sehr amüsanter Film „A Rainy Day In New York“ überhaupt nur mit großer Verzögerung und ausschließlich in Europa erscheinen, nachdem Amazon Studios dem Druck der MeToo-Bewegung nachgegeben hatte.


17.2.2019
NWO
Politische Meinungsbildung
Achgut: „Krebsgeschwür”: Hetzen für Merkels nächste Amtsperiode?

Seit der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen, die nicht so ausgegangen war, wie die Kanzlerin zugunsten der Linken geplant hatte, passieren im Stundentakt Dinge, die jeder vor Monaten noch für undenkbar gehalten hätte. Montagmorgen wurden wir in den Nachrichten von der Mitteilung überrascht, dass Annegret Kramp-Karrenbauer auf die Kanzlerkandidatur verzichten und auch den CDU-Parteivorsitz abgeben wird. Vorher will sie aber noch klären, wer der Kanzlerkandidat der Partei wird, um diesem Kandidaten dann den Parteivorsitz zu überlassen, denn beides gehöre wieder in eine Hand, wie Sie betont. Dem noch zu DDR-Zeiten geübten Zwischen-den-Zeilen-Leser ist klar, dass dies der letzte Versuch ist, Angela Merkel eine erneute Kanzlerkandidatur zu verbauen. Ob es AKK gelingt, bleibt dahingestellt. 

17.2.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Talkshow von Anne Will
Schattenboxen der selbsternannten Demokraten


Das Wochenende begann für Markus Söder närrisch. Zur größten fränkischen Faschingsveranstaltung in Veitshöchheim kam der bayerische Ministerpräsident auch in diesem Jahr wieder ohne Verkleidung. Allerdings nicht ohne auf der Fahrt dorthin noch eine Ergebenheitsadresse an seine neuen linken Freunde zum Besten zu geben. Ein Bild von sich mit schwarzer Fliege, auf der bunte Quadrate abgebildet waren, kommentierte Söder auf der Autofahrt nach Unterfranken mit den Worten: „Kleines Statement auch ohne Kostüm: Bayern ist bunt – Demokraten halten zusammen. Auch im Fasching.“

17.2.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Meisterwerke betreuender Berichterstattung (6)

Beispielsweise in einer dpa-Meldung vom Montag, die welt.de übernommen hatte, wobei wir nicht ganz sicher sind, ob die Betreuung der Leser eher der Redaktion von dpa oder der Welt zuzurechnen ist. Fakt ist, man musste besonders sensibel sein, denn es ging um einen Vorfall in Thüringen, und was dort geschieht, kann heutzutage bekanntlich schnell bedeutsam werden. Aber genug der Vorrede. kommen wir zu einem beispielhaft betreuenden Medien-Werk:

„Gera (dpa/th) – In Gera ist ein Streit zwischen zwei Männern und drei Betrunkenen eskaliert. Die beiden Männer, 28 und 34 Jahre alt, wurden in der Nacht zu Sonntag durch ein Messer, Tritte und Schläge erheblich verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Lebensgefahr bestand demnach nicht. Einer der Betrunkenen, ein 19-Jähriger, hatte die beiden Männer angerempelt. Daraufhin kam es zum Streit. Das Trio flüchtete, die Beamten konnten die Verdächtigen aber später fassen und nahmen sie fest. Die Verletzten kamen ins Krankenhaus.“


17.2.2019
Politische Meinungsbildung
Achgut: Was ist mit dem Deutschen Journalisten-Verband los?

Ein Licht auf den Zustand des politischen Journalismus hierzulande wirft der „Deutsche Journalisten-Verband“ (DJV), dem ich in einem auch auf Achgut.com erschienenen Artikel vor Kurzem mangelnde Urteilsfähigkeit attestierte. In einem aktuellen Kommentar stellt er diese nun erneut unter Beweis. DJV-Pressesprecher Hendrik Zörner konstatiert da, „dass die Vergiftung der Debattenkultur in den sozialen Medien durch Extremisten und Trolle und die Beeinflussung des Publikums für eine bestimmte politische Richtung trotz der Selbstverpflichtungen der Konzerne munter voran schreitet“, was „unübersehbare Auswirkungen auf den Journalismus“ habe: „Die Nachrichtenportale müssen sich immer häufiger mit Hasskommentaren auseinandersetzen.“

17.2.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Politische Debatten in Parlamenten und Talkshows sind meistens folgenlose Schaukämpfe

Warum stellt sich Dr. med. Heinrich Fiechtner, ein bekannter parteiloser Abgeordneter des Landtages Baden-Württemberg, vor die Kamera, um Lesungen aus neu erschienenen Büchern zu präsentieren? Er will über die Wahrheit im politischen Leben sprechen, wie er sie sieht – die ernüchternd ist, und die den mündigen Bürgern bewusst sein sollte.

16.2.2020
Politische Meinungsbildung
Diskriminierung
Achgut: Hassen mit Elmar

Hass und Hetze sind nicht gut. Das weiß in Deutschland jedes Kind. Kein Tag vergeht, an dem die 83 Millionen Bundesbürger des Landes von Politik, Medien und Amtskirchen nicht dazu aufgefordert werden, Hass und Hetze sofort einzustellen. Aber geht das überhaupt? Kann man ein komplett von Hass und Wut unbeflecktes Dasein führen? Auf Erden wandeln wie Jesus oder vielleicht noch Buddha? Natürlich nicht. Das will auch keiner. 

Selbstverständlich darf man unter Umständen hassen, man muss es manchmal sogar. Und trieb nicht auch Jesus die Pharisäer aus dem Tempel (Joh 2,15)? Manchmal muss Wut eben sein, schon um die nötige Energie aufbringen zu können, das Böse zu bekämpfen und das Gute zu schützen. Sehen wir uns zur Verdeutlichung an dieser Stelle ein Interview mit Elmar Brok, CDU, an, welches er anlässlich des Rücktritts von Annegret Kramp-Karrenbauer vom CDU-Vorsitz der WELT gab.


16.2.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Erfurt: Organisierte Aufmärsche wie zu DDR-Zeiten zerstören demokratische Grundrechte

Gruselig, diese Vorstellung der systematischen Manipulation der Öffentlichkeit durch ihre Regierung. Auch abwegig?

Wir hätten vor Jahren die Tatsache, dass Landesregierungen Landesmittel bereitstellen, um Demonstranten nach Dresden zu karren, damit sie dort gegen PEGIDA demonstrieren, für abwegig gehalten. Und doch hat die Landesregierung von Thüringen genau das getan, wie wir auf Basis der Antwort der Landesregierung auf eine kleine Anfrage dargestellt haben.


15.2.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Aufruf zur Kündigung von Zeitungs-Abos

Man sollte kein Geld mehr für den Zeitungsmüll ausgeben.

Ich schließe mich dem Aufruf an.

15.2.2020
Politische Meinungsbildung
Erderwärmung
Journalistenwatch: Kachelmann attestiert Merkel-Sprachrohr Seibert: „Erbärmlich und neue Dimension von Skrupellosigkeit“

Merkels menschgewordenes Sprachrohr Steffen Seibert trommelt auf Twitter für die sagenumwoben tolle Umweltpolitik seiner Chefin und behauptet, diese hätte eine Trendwende in Richtung sauberer Luft bewirkt. Wettermann Jörg Kachelmann treibt so viel erbärmliche Politikhascherei auf die Palme.

Kaum ist der Blödsinnstweet rund um den Wintersturm „Sabine“ verdaut, kam Steffen Seibert, Angela Merkels Regierungssprecher, mit einem ähnlichen Quatsch um die Ecke und verbreitete via Twitter eine Statistik, die zeigen soll, dass die Stickstoffdioxid-Belastung in Städten und an verkehrsnahen Messstationen von 2018 auf 2019 abgenommen hat. Seibert verkündet: „Die Umwelt- und Verkehrspolitik von Bund, Ländern und Kommunen wirkt!“. Weiter trommelt Seibert für seine Chefin, dass saubere Luft wichtig für Gesundheit und Lebensqualität sei- also ein Rundumerfolg der Merkelschen Bundespolitik.


15.2.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: „Welt“-Journalistin warnt vor unseriösen Antifa-Recherchen – CDU-Politiker verbreitet ihre Ergebnisse

Das Mainstreaming linksextremistischer Positionen unter dem Banner des "Kampfs gegen rechts" hat nun auch dazu geführt, dass langjährige Spitzenpolitik Gerüchte von "Antifa"-Plattformen verbreiten. In der "Welt" warnt Ricarda Breyton vor deren "Erkenntnissen".

15.2.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Inge Steinmetz über das Naziphobie-Virus

Liebe Freunde, es geht ja nicht nur mir so, egal welchen Sender ich anschaue, egal welche Talk-Runde – und das nicht erst seit Thüringen – überall scheint das Naziphobie-Virus ausgebrochen zu sein. Nun habe ich mich schlau gemacht (so gut das bei Blonden möglich ist) und habe folgendes dazu gefunden:

Die im Volksmund auch als Nazi-Fieber bekannte Erkrankung ist eine schwere, leider nicht meldepflichtige Virus-Infektion, die mit einer Enzephalitis einhergeht, also einer schweren Schädigung des Gehirns!


15.2.2020
Politische Meinungsbildung
Umfragen
ScienceFiles: Rechnen mit Civey: Neuer Stern am Himmel des Umfrage-Hokuspokus

Sie kennen das als alter Hase des Mainstream-Medien-Surfens wahrscheinlich: Die Befragung von Civey im Text von Welt oder Focus, an der man teilnehmen soll (und anschließend aufgefordert wird, sich registrieren zu lassen) und bei der es einen eklatanten Unterschied zwischen dem Ergebnis, das auf Rohdaten basiert, und dem, das “gewichtet” ist, also repräsentativ sein soll, gibt.

15.2.2020
Erderwärmung
Politische Meinungsbildung

ScienceFiles: Der Ausbau Erneuerbarer Energien MUSS fortgesetzt werden … ScienceFiles-Quiz

“Der Ausbau Erneuerbarer Energien muss weiter fortgesetzt … werden”. Der Satz in apodiktischer Diktion könnte in einer Rede von Adolf Hitler vorkommen. Können Sie es sich vorstellen?

Der AUusSBAU … ErneuerbarerEnergien … MUSSSSSS, weiter FORTGESETZT werdennnnn!

Nun, er kommt aber nicht in einer Rede von Adolf Hitler vor. Soviel verraten wir Ihnen. Das folgende Stück textlicher Lobbyarbeit haben wir aus einer Quelle gewonnen, die … ja, wenn wir hier weiterschreiben, dann geben wir unseren Lesern einen Hinweis. Aber wir sagen nur so viel: Es ist unglaublich, welche Irrungen und Wirrungen der Klimawahn annimmt, und wie normal es geworden ist, Lobbyarbeit für die Interessen einer kleinen verdienenden Clique zu machen.


15.2.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Den Sozialismus in seinem Lauf… – Forsa verkündet potentielle Regierungsmehrheit für Schwarz-Grün und Grün-Rot-Rot

Laut der am Samstag veröffentlichten Forsa-Umfrage gäbe es bei Neuwahlen derzeit im Bund eine parlamentarische Mehrheit für Schwarz-Grün und für Grün-Rot-Rot. Wenn jetzt Bundestagswahl wäre, könnten die Parteien laut der Erhebung für RTL und n-tv mit folgendem Ergebnis rechnen: CDU/CSU 27 Prozent, SPD 14 Prozent, FDP 6 Prozent, Grüne 24 Prozent, Linke 10 Prozent, AfD 11 Prozent. 8 Prozent würden sich für eine der sonstigen Parteien entscheiden.20 Prozent aller Wahlberechtigten sind derzeit unentschlossen oder würden nicht wählen. Bei einer Direktwahl des Kanzlers käme Robert Habeck (Grüne) im direkten Vergleich mit Friedrich Merz (CDU) auf 30 Prozent, Merz auf 31 Prozent. 39 Prozent würden sich für keinen von beiden entscheiden.

14.2.2020
Politische Meinungsbildung
Schweiz
Infosperber: kontertext: Medien mit der Aussagekraft von Bahnhofdurchsagen

Statt Informationen vermitteln Push-Meldungen allgemeine Aufgeregtheit.

Nach­richt, die – Substantiv, feminin. Mitteilung, die jemandem in Bezug auf jemanden oder etwas [für ihn persönlich] Wichtiges die Kenntnis des neuesten Sachverhalts vermittelt.

So steht es im Duden – und so haben wir es über Jahrzehnte gelernt und gelehrt. Als ich vor über 30 Jahren neben dem Studium auf der Redaktion des Winterthurer «Landboten» in den Journalismus einstieg, hatte ich diesbezüglich strenge Lehrmeister. Koni Wepfer zum Beispiel. Er strich in meinen Texten jedes Adjektiv an und fragte mich, woher die Wertung kommt. Die kürzesten Texte zu schreiben war das Schwierigste: Die sieben «W»-Fragen, in ein, zwei Sätzen beantwortet. Und immer wieder die Fragen von Koni: Was genau ist wichtig? Warum ist das wichtig? Und: Für wen ist es wichtig?


13.2.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Marketingabteilung der Bundesregierung: Merkel verschenkt keine Milliarde an Indien … sondern weniger [dpa-Wichtel]

Hier das Corpus delicti, das die Aufmerksamkeit der dpa-Wichtel auf sich gezogen hat. Wie gewöhnlich, so stammt das Corpus delicti auch heute nicht aus einem linken Gedankenghetto und ist frei von jeder Assoziation zu linkem Gedankengut. Es ist schon erstaunlich, wie es die dpa-Wichtel schaffen, Tag um Tag um den vielen Blödsinn und die vielen Fake News, die in Mainstreammedien (z.B. von uns dokumentiert) oder in linken Netzwerken veröffentlicht werden, herumzuschiffen und zielsicher das herauszupicken, was Brownie Points beim Bundespresseamt und vielleicht einmal eine Anstellung in demselben verspricht. Dass derartig zur Erfüllung ihrer selbstgestellten Aufgabe Unfähige von Netzwerken wie Facebook für bare Münze genommen werden, ist eine der Ironien der Geschichte, die heute von denen geschrieben wird, die am wenigsten dazu befähigt sind.

13.2.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Volkserziehung am „Affentheater“ Erfurt mit Höcke und Hitler-Zitaten

Thüringen/Erfurt – Am Theater Erfurt hatte die romantische Oper „Lohengrin“ von Richard Wagner Premiere und wird von Kritikern geradezu zerrissen. Nicht nur scheint das Vier-Stunden-Spektakel „vergeudete Zeit“, also schlicht eine missratene Produktion zu sein. In den Pausen wurde „Volkerziehung“ der besonderen Art betrieben: Auf dem Bühnenvorhang war zum einen ein Hitler-Brief und zum anderen ein Tweet von Björn Höcke zu lesen. AfD-Stadtrat Marek Erfurth regt nun an, dem Theater Erfurt die Mittel kürzen. 

13.2.2020
Politische Meinungsbildung
Watergate: Staatsrechtler: Ramelow undemokratisch – Mainstream startet linke Wahl-Propaganda

Heinig sagte dem „Handelsblatt“: „Die Bezeichnung Staatskrise ist eine politische Bewertung seitens Herrn Ramelow und kein juristisches Urteil. Das Staatsrecht kennt die Kategorie des Notstands – und davon sind wir in Thüringen selbst bei einem Scheitern der Regierungsbildung weit entfernt. Wenn Herr Ramelow nun sagt, ‚alle demokratischen Kräfte müssen mich wählen, sonst liegt eine Staatskrise vor‘, setzt er den eigenen parlamentarischen Erfolg mit dem staatlichen Normalzustand gleich. Das ist eine zutiefst undemokratische Haltung.“

11.2.2020

Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Sensationelles Dokument: Dresdner Stadtverwaltung ging 1992 von 250.000 Toten bei angloamerikanischem Terrorangriff 1945 aus

Die Eliten dieses Staates, der noch immer als nicht-souveränes Subjekt unter der Kuratel der Siegermächte steht, haben 2010 als Dogma verkündet: Im Dresdner Flammeninferno vom 13./14. Februar 1945 starben 25.000 Menschen, keinesfalls mehr. Damit hat es das BRD-Establishment geschafft, die in der DDR offizielle Zahl von 35.000 Toten sogar noch zu unterbieten. Die Überlebenden der sächsischen Metropole haben diese Zahlen nie geglaubt – sie gingen aus eigenem Erleben davon aus, dass der Blutzoll viel höher gewesen sein musste.

11.2.2020
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Anne Will: Rotes Tribunal gegen die Mitte

Bei Anne Will durfte sowohl die CDU als auch die FDP gestern Abend durch einen ersten Läuterungsprozess gehen. Wolfgang Kubicki und Peter Altmaier mussten sich dafür hauptsächlich vor dem anwesenden Haltungsapostel der SPD, Kevin Kühnert, bewähren. Auch die AfD war in Persona Alice Weidel zugegen. Doch die Oppositionsführerin der Alternative stellte diesmal nicht das Hauptziel verbaler Angriffe dar. In erster Linie musste sich die Establishment-Mitte für ihre fehlende Loyalität zum linken Rand erklären. Besonders Peter Altmaier machte dabei eine schlechte Figur und bot ein Beispiel des derzeitigen Zustands der CDU.

Das Revolutionstribunal bei Anne Will


11.2.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Fake-News und deren Verbreitung unter dem Makroskop

Noch eine Betrachtung zu Fake News am konkreten Beispiel im großen Maßstab.

Oder: Praktische Medienkunde für Fortgeschrittene.

Vorbemerkung: Mir geht es hier nicht um die AfD, nicht um Höcke, nicht um Thüringen. Mir geht es darum, wie wir von den Medien und in den Social Media belogen werden. Einfach mal so um zu zeigen, wie Medien arbeiten.


10.2.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Fake News: Das Gerichtsurteil, jemanden als Faschisten zu bezeichnen

Fake-News im Fernsehen?

Eigentlich mache ich hier gerade was sinnvolles, aber ich hatte nebenbei noch den Fernseher laufen, und lief gerade das unsägliche Weibergekeife, an dem auch Männer teilnehmen, genannt „Anne Will”. Alle schreien durcheinander, alle beschimpfen sich, und Anne Will bekommt einen Haufen Geld dafür.


9.2.2020

Politische Meinungsbildung
Watergate: UNGLAUBLICH: Zwangsabgaben (GEZ) für ausgesuchte Zeitungen möglich….

Merkel-Deutschland erinnert Kritiker immer stärker an die Maßnahmen, mit denen schon die DDR versuchte, die Bevölkerung unter Kontrolle zu halten. Der Staat etwa kann einfach seine Medien bezahlen (lassen). Berichten des „Focus“ zufolge prüfe die Regierung „Maßnahmen, um die Medienvielfalt in Deutschland zu sichern“. Regierungskreise berichteten offenbar, dass „zum Beispiel direkte oder indirekte Finanzhilfen für Zeitungen und Zeitschriften möglich“ seien. Dies könne aus der GEZ finanziert werden, die dann um eine „allgemeine Medienabgabe“ erweitert würde. Dazu solle dann ein „unabhängiges Fachgremium die Auswahl der https://www.digistore24.com/product/248615/?ds24tr=CAP_ArtikelteaserMedien treffen“.

Unglaubliche Planung


9.2.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Linkes Jungvolk zeigt „Haltung“ in Nürnberg: Siebtklässler organisiert Anti-Nazi-Demo wegen Thüringen

Die Infantilisierung der Politik bleibt nicht länger auf das Thema Klimaschutz beschränkt: In Bayern organisierte ein 14-jähriger Dreikäsehoch gestern Abend eine Protest-Demonstration wegen der Vorgänge in Thüringen. Die „Wahl-Ergebnisse“ dort hätten ihn „so wütend“ gemacht, dass er am Nürnberger Hallplatz „ein Zeichen gegen den Rechtsruck“ setzen wolle, so der Anmelder der Veranstaltung.

9.2.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Verbotene Geschichtsschreibung

Wie manch ein Leser vielleicht bemerkt haben mag, ist auf jouwatch um 19:30 Uhr seit kurzem Zeit für Geschichte, Mysterien und ungelöste Rätsel. Immer wieder tauchen Funde auf, die die Geschichtsschreibung in Frage stellen. Werden uns bestimmte Dinge vorenthalten? Ging antikes Wissen verloren? Wiederholt sich die Geschichte oder wird sie wiederholt? In diesem Video werden einige Merkwürdigkeiten aufgezählt und neue Theorien gewagt.

9.2.2020
Politische Meinungsbildung
Armselig hoch drei
Die Unbestechlichen: Skandalöses Nazi-Video aufgetaucht (Video)

Heute hat mich die WELT auf ein Video aufmerksam gemacht. Es ist von der Skandalpartei AfD – und zwar von deren Bundestagsfraktion – gemacht worden und behandelt das Thema der Mobilität. Greta würde von der AfD verspottet, heißt es in der WELT. Da muss ich doch mal hinsehen, was die sogenannten „Nazis“ so publizieren, bevor der Film als jugendgefährdend, menschenverachtend, rassistisch, frauen- oder israelfeindlich verboten wird.

9.2.2020
Politische Meinungsbildung
Linke
Da stimmt was nicht
Junge Freiheit: Debatte um den 8. Mai
Erlöst von der Vernichtung


Im Nachgang der Auschwitz-Gedenkfeiern findet der Ruf, den 8. Mai bundesweit zum gesetzlichen Feiertag zu erheben, wachsende Resonanz. Im rot-rot-grün regierten Berlin ist das 2020 einmalig schon der Fall. Anlaß ist der offene Brief der Auschwitz-Überlebenden Esther Bejarano an den Bundespräsidenten, die Kanzlerin „und alle, die wollen, daß Auschwitz nie wieder sei!“, in dem es heißt, ein solcher Feiertag könne helfen „zu begreifen, daß der 8. Mai 1945 der Tag der Befreiung war, der Niederschlagung des NS-Regimes“. Das sei „seit sieben Jahrzehnten“ überfällig.

Inhalt und Diktion lassen zweifeln, daß die 95jährige Vorsitzende des bundesdeutschen Auschwitz-Komitees den Brief eigenhändig verfaßt hat. Die erpresserische Anrede, der Verweis auf „Nazi-Verbrecher“, die „im Staatsapparat und in der Regierung Adenauer“ unterschlüpften, Forderungen nach Straffreiheit „für antifaschistisches Handeln“ (im Fettdruck), nach einer „anderen, besseren Gesellschaft ohne Diskriminierung“ sowie nach „Brüderlichkeit – und Schwesterlichkeit“ legen die Inspiration aus Kreisen der Linkspartei, der Grünen Jugend, der Antifaschistischen Aktion, der Flüchtlingsräte und der AG Feminismus und Kirche nahe.

Auschwitz als neuer Gründungsmythos


8.2.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Ein Land im Wahn oder: Der Weg in die Tyrannei ist mit Nazi-Vergleichen gepflastert

Während die Kanzlerin per autoritärer Fernintervention Wahlergebnisse für „unverzeihlich“ erklärte und deren „unverzügliche“ Annullierung forderte, während die FDP mit der nächsten 180-Grad-Wende ihren politischen Untergang einleitete und während die Musterdemokraten geschlossen am Rad drehten, brauchte Bodo Ramelow gestern nur abzuwarten, bis sich die Dinge in seinem Sinne entwickelt hatten: Als Spitzenvertreter einer einstigen sozialistischen Monopolpartei ist ihm das Paradigma urvertraut, dass der Staatsapparat schon für Ordnung sorgen wird, wann immer aufmüpfige Demokraten Eigenständigkeit oder Unabhängigkeit zeigen.

8.2.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Maybrit Illner: Wie immer jede Menge Hass und Hetze gegen die AfD

Wieder einmal geriet der TV-Talk bei Maybrit Illner zum Schauprozess für Alexander Gauland. Es ging um die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen und natürlich um die Rolle von Björn Höcke, der von Gaulands Diskussionsgegnern immer wieder als „Faschist“ bezeichnet wurde. 

Mit beeindruckender Gelassenheit beschrieb AfD-Chef Alexander Gauland noch einmal die reale Lage in Thüringen: Wahlziel seiner Partei sei es gewesen, Rot-Rot-Grün im Parlament zu verhindern und eine bürgerliche Mehrheit herzustellen. Und diese Mehrheit sei am Mittwoch zustande gekommen. „Das war eine ganz normale Wahl“, betonte er.


8.2.2020
Politische Meinungsbildung
Korruption
Wes´ Brot ich ess, des´ Lied ich sing
Journalistenwatch: Auf dem Weg in die Gleichschaltung? Groko plant finanzielle Zuwendungen für Printmedien

Die Bundesregierung bereitet Maßnahmen vor, die Printmedien in die staatliche Abhängigkeit zu treiben: Im Namen einer angeblichen „Sicherung der Medienvielfalt“ plant die Groko finanzielle Zuwendungen für Zeitungen und Zeitschriften. Diese sollen über die öffentlich-rechtlichen Rundfunkgebühren gegenfinanziert werden. Es ist schon jetzt absehbar, welche Art von Publikationen und welche Verlage von diesem staatlichen Geldsegen profitieren werden.

7.2.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Amtsenthebungsverfahren gegen Trump beendet – Desinformation im Spiegel geht weiter

Das Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ist vorbei. Interessant dabei ist, wie sehr die Spiegel seinen Lesern die Wahrheit vorenthält und dadurch weiterhin aktiv Desinformation betreibt.

Kurz zur Erinnerung, worum es in dem Verfahren ging: Trump wollte, dass in der Ukraine gegen Joe Biden und dessen Sohn wegen möglicher Korruption ermittelt wird. Die Demokraten haben behauptet, Trump hätte den ukrainischen Präsidenten unter Druck gesetzt, Trump und auch der ukrainische Präsident selbst bestreiten das.


7.2.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: „Maybritt Illner“ zur Ministerpräsidentenwahl
Bullshit-Bingo für Fortgeschrittene


In Thüringen verhandelte die CDU bis spät in die Nacht über das weitere Verfahren in Sachen Ministerpräsidentenwahl. Währenddessen diskutierte man in Berlin Mitte bei Maybrit Illner über das, was bei der vermeintlichen Schande im Thüringer Landtag geschehen war und – da waren sich so ziemlich alle einig – nie wieder geschehen sollte. Bei der TV-Debatte wurde freilich nicht mit historischen Superlativen und Übertreibungen gespart. Schon der Einspieler, der die Runde in Schwung bringen sollte, klang wie ein verspätet eingereichter Filmbeitrag von Guido Knopp über die „Machtergreifung“ der NSDAP. Damit war von Anfang an klar, das Thema sollte in dem hyperventilierenden Empörungsduktus diskutiert werden, der seit dem Moment des Wahlsieges von Thomas Kemmerich (FDP) auf allen Ebenen der Republik dominiert.

7.2.2019
Politische Meinungsbildung
Neutralität
Junge Freiheit: Fußball und Politik
Werder-Trainer: Politische Macht der AfD im Keim ersticken


BREMEN. Auch der Trainer des Fußballbundesligisten Werder Bremen, Florian Kohlfeldt, hat die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten Thüringens mit den Stimmen der AfD verurteilt. Die AfD sei eine Partei, „die nicht die Werte unserer Gesellschaft wiederspiegelt – die für Dinge steht, die wir eigentlich dachten, hinter uns gelassen zu haben“, sagte er dem NDR.

Zugleich warnte der Trainer der abstiegsbedrohten Bremer vor einem wachsenden Einfluß der AfD. „Daß diese Partei die Möglichkeit bekommt, über solche Konstellationen wieder zu politischer Macht zu kommen, ist für mich etwas, das ich aufs Schärfste verurteile und wo ich hoffe, daß das sofort wieder im Keim erstickt wird.“ Anderenfalls werde das zu einem großen Problem.


7.2.2020
Politische Meinungsbildung
Kirche
Junge Freiheit: Neues „Kompetenznetzwerk“
Evangelische Jugend sagt Islamfeindlichkeit den Kampf an


HANNOVER. Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend (aej) will ihr Engagement gegen Islam- und Moslemfeindlichkeit verstärken. Wie die Dachorganisation evangelischer Jugendverbände mitteilte soll die aej zusammen mit „CLAIM/Allianz gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit“ und dem „Zentrum für europäische und orientalische Kultur“ (ZEOK) das „Kompetenznetzwerk im Themenbereich Prävention von Islam- und Muslimfeindlichkeit“ bilden. Das Netzwerk stelle sich gegen „die immer virulenter werdende Islamfeindlichkeit“, heißt es in einer aej-Mitteilung.

Auf Nachfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea verwies aej-Pressesprecher Martin Weber auf zahlreiche wissenschaftliche Studien der vergangenen Jahre. Diese zeigten, daß islamfeindliche Einstellungen in der Bevölkerung zunähmen. Weber führt dazu unter anderem die Studie „Die enthemmte Mitte“ der Universität Leipzig von 2016 an, wonach 50 Prozent der Befragten angaben, sie fühlten sich durch die vielen Moslems manchmal fremd im eigenen Land.

aej: Keine Christenfeindlichkeit in Deutschland


7.2.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "Göttlich, einfach köstlich!" – ARD erntet Spott für Warnung vor Filterblasen

Wer seine Informationen nur aus wenigen Quellen bezieht, landet schnell in der sogenannten "Filterblase". Das ist die Botschaft eines Artikels auf tagesschau.de. Zahlreiche Kommentatoren sehen allerdings die ARD selbst im Zentrum einer solchen Blase.

Tagesschau.de, das Nachrichtenportal der ARD, veröffentlichte am Dienstag einen Artikel zum Thema Filterblasen und wurde daraufhin in den sozialen Netzwerken verspottet. In dem recht sachlich gehaltenen Beitrag wurden die Ergebnisse einer Studie der Universität Ulm zum Thema vorgestellt.


6.2.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das Traumpaar Kemmerich – Slomka

Wenn ich dann so einen Kindergarten-Scheiß wie das da sehe

dann frage ich mich schon, wie solche Leute eigentlich beanspruchen können, ein Land zu regieren. Das ist doch Kindergarten-Niveau und eines Wählerauftrages unwürdig.


6.2.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Die Tagesschau – Ein Propagandainstrument im Kalten Krieg 2.0

Die Tagesschau sieht sich selbst als Flaggschiff der deutschen Nachrichtenformate. Hier werden Meinungen erzeugt, Trends festgelegt, die Zuschauer auf Linie gebracht. Mit Journalismus hat die Tagesschau allerdings immer weniger zu tun. Vier Beispiele.

6.2.2020
Meinungsfreiheit
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Stehen Falschmeldungen unter Schutz der Meinungsfreiheit? Stellungnahme des Hessischen Rundfunks

Eine HR-Korrespondentin kritisierte Russland und Israel am Holocaust-Gedenktag für deren "unwürdiges Verhalten". Putin habe zudem Polen "verbal attackiert". RT warf dem HR Fake News vor und bat den Sender um eine Stellungnahme. Diese liegt der Redaktion inzwischen vor.

Die ARD veröffentlichte am 23. Januar auf ihrer Webseite den Kommentar "Leider eine vertane Chance" der Korrespondentin des Hessischen Rundfunks (HR) in Jerusalem Sabine Müller als Text und Podcast. Müller bezeichnete die Art und Weise, wie Israel und Russland an diesem Tag der Opfer des Holocaust und der Leningrader Blockade gedachten, als "unwürdig". Die Veranstaltung zur Einweihung eines Denkmals nannte sie "politische und erinnerungspolitische Privatparty", in den Reden des russischen Präsidenten entdeckte sie zudem "verbale Attacken gegen Polen".


6.2.2020
Politische Meinungsbildung
Da sagen aber britische Historiker ganz was anderes
Deutsch.RT: Deutscher Historiker zu Ursachen des Zweiten Weltkrieges: Deutschlands Hauptschuld ist "ganz klar"

Polen und die EU treiben aktiv die Neubewertung des Krieges voran, wonach die UdSSR Nazi-Deutschland gleichgestellt sein soll. Russland wehrt sich und kündigt die Freigabe relevanter Dokumente an. Der Historiker Matthias Uhl erwartet jedoch "nichts Sensationelles".

Der Historiker Matthias Uhl erwartet bei der von Kremlchef Wladimir Putin angekündigten Freigabe von Archivdokumenten zum Zweiten Weltkrieg keine großen Enthüllungen mehr. "Ich erwarte nichts Sensationelles", sagte Uhl der Deutschen Presse-Agentur.


5.2.2020
Politische Meinungsbildung
Asyl
Science Files: Trash-Funk: ARD und Geflüchtete – Es will einfach kein korrekter Beitrag dabei herauskommen

“Hälfte der Geflüchteten hat einen Job”.
“Etwa jeder zweite Flüchtling hat spätestens fünf Jahre nach seiner Ankunft in Deutschland einen Arbeitsplatz”.
“Nach der Studie gehen 68 Prozent der erwerbstätigen Geflüchteten einer Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigung nach”.
“8000 Flüchtlinge befragt”.
“Die repräsentative Wiederholungsbefragung bezieht Geflüchtete ein, die in den Jahren 2013 bis 2016 nach Deutschland gekommen waren. Insgesamt wurden den Angaben zufolge bisher etwa 8000 Geflüchtete befragt”.

Wir haben die Aussagen absichtlich in der Reihenfolge gelassen, in der sie die ARD berichtet.
Keine, Wiederholung: Keine der Aussagen ist korrekt.


5.2.2020
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: Der Faktenchecker-Kult – Neues von den dpa-Wichteln

Sie sind aus dem Boden geschossen wie die rot behutete Pilze: Die Faktenchecker, Faktenfinder, Fakten… was auch immer.

Ihr Aufgabe: Die Erzählung, die in Mainstream-Medien verbreitet wird, gegen Kritik schützen, die gesellschaftlichen Narrative, die von denen, die daran verdienen, durchgesetzt werden sollen, zu stützen, auf dass man auch morgen noch gut von der Arbeit der produktiven Teile der Gesellschaft leben kann.

Den Bias in der “Prüfleistung” des ARD-Faktenfinders haben wir unter anderem hier beschrieben.


4.2.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Der „Spiegel“: Gendergerecht und ohne Täterherkunft

HAMBURG. Die Autoren und Redakteure des Spiegel schreiben ihre Texte künftig in gendergerechter Sprache. Demnach soll das generische Maskulinum nicht mehr Standard sein. „Alle streben an, in ihren Texten beide Geschlechter abzubilden. Zum Beispiel, indem bei der ersten Nennung oder am Anfang eines Texts sowohl die männliche als auch die weibliche Form benutzt wird (Politikerinnen und Politiker, Astronautinnen und Astronauten)“, heißt es in den am Montag veröffentlichten Arbeitsstandards des Nachrichtenmagazins.

Diese hatte der Spiegel während der Aufarbeitung der Relotius-Affäre neu erstellt, um sich auf die „handwerklichen und journalistischen Grundsätze zurückzubesinnen“. Der dabei herausgekommene Leitfaden soll den Redakteuren dabei helfen, das „Qualitätsversprechen“ des Spiegel einzulösen.


4.2.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Bundesregierung gibt Dutzende Millionen für PR-Arbeit aus

BERLIN. Die Große Koalition hat in diesem Jahr bereits 42,8 Millionen Euro für ihre Öffentlichkeitsarbeit ausgegeben. Verglichen mit dem Jahr 2014, in dem Union und SPD noch 26,3 Millionen in ihre PR-Abteilungen steckten, haben sich die Ausgaben um 63 Prozent gesteigert, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine FDP-Anfrage hervorgeht, die dem Handelsblatt vorliegt. Der Aufstellung entsprechend beläuft sich der Haushalt des Bundespresseamts in diesem Jahr auf 131 Millionen Euro.

3.2.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Gekränkte Kampagneros: Der „Stern“ jammert über geplatztes Trump-Impeachment

Hamburg – Tiefe Betroffenheit beim „Stern“: Mit ihrer Enttäuschung über das – absehbar und so gut wie sicher – gescheiterte Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump konnten die Autoren der Linksaußen-Illustrierten kaum hinterm Berg halten und schließen sich dem Frust des deutschen Blätterwalds an – mit ganz besonderem Trotz.

3.2.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Junk Umfrage: Die überstrahlende Merkel (Forsa forciert)
Forsa, das Institut, bei dem wir nie wissen, ob wir lachen oder weinen sollen, macht eine Meinungsumfrage für n-TV und RTL. Die Meinungsumfrage ist keine Reality Show, mehr eine Inszenierung in: wie man nicht befragt. Aus der letzten Meldung, die unter der Überschrift “Merkel überstrahl alle Parteivorsitzenden” steht und bei uns die Assoziation vom Einäugigen, der unter den Blinden König ist, auslöst, haben wir ein paar Stellen herausgenommen, um deutlich zu machen, wo der Hase im Pfeffer liegt.

2.2.2020
Politische Meinungsbildung
pi-news: KIKA: Die "Ninja Nanny" und die guten Bunten
Politische Indoktrination im Kinderfernsehen


Von POMMES LEIBOWITZ | Der deutsche Kinderkanal (KiKa) ist bekannt für seine frühkindliche Indoktrination, von unreflektierter Kapitalismuskritik und Klimarettung bis zur Willkommenskultur. Eine neue Serie aber toppt jetzt alles: „Ninja Nanny“. Kein Klischee wurde ausgelassen, kein Dogma kann dämlich genug sein.

2.2.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Videokommentar von Markus Gärtner
Medienkritik: Brandstifter sind keine Aktivisten


Von MARKUS GÄRTNER | Wieder sorgt eine Anstalt der ARD für landesweite Empörung. Der NDR hat den Brandanschlag von Extremisten auf ein Bürogebäude der Wohnungsgesellschaft Vonovia in Kiel als das Werk von „Aktivisten“ hingestellt.

„Habt Ihr sie noch alle?“ wird jetzt kreuz und quer durch die sozialen Kanäle gefragt. Die Empörung ist groß. Sie wird heute angefeuert durch eine dicke Schlagzeile der BILD.


2.2.2020
Politische Meinungsbildung
pi-news: Sogar der Papst betet für den Erfolg der Chinesen gegen die Epedemie
Coronavirus: Misstrauen gegenüber deutscher Anti-Panik-Politik


Von LUPO | In China werden derzeit ganze Städte und Landstriche abgeriegelt, um das Coronavirus zu stoppen. Bisher gibt es 80 Tote und fast 2800 Infizierte. Die USA kündigten an, ihre Bürger von dort auszufliegen. Der Papst betet für die Kranken und deren Angehörige. Die Politik in Deutschland wiegelt indes ab: Nur keine Panik!

In Deutschland hat sich bis jetzt noch kein Fall von Coronavirus bestätigt. Gerade weil aber die verantwortlichen Stellen unisono vermeintlich oder tatsächlich drohende Gefahren kleinreden, misstrauen viele Bürger den auffälligen Beschwichtigungsversuchen deutscher Politiker. Im Forum der WELT ist nachzulesen, wie User über den Beschwichtigungssprech aus Berlin denken.


1.2.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Zeit & Focus der Lüge überführt? (+Video)
Laut einer Studie der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung glaubt fast jeder zweite Deutsche, es gebe geheime Organisationen, die Einfluss auf die Politik nähmen. 
Immerhin knapp jeder Dritte glaubt, Politiker und andere Führungspersönlichkeiten seien Marionetten von dahinterstehenden Kräften, so schreibt es ZEIT ONLINE.

Die gleiche Zeitung titelt: „Meditieren, heilen, Juden hassen“ und startet mit Focus eine Rufmord-Kampagne gegen mich. In dieser wird verkündet:

„Zu den Esoterikern, die rechtsradikales Gedankengut verbreiten, zählt unter anderem Heiko Schrang, der mit seinem YouTube-Kanal „Schrang.TV“ 147.000 Abonnentinnen und Abonnenten erreicht. Seine Videos werden bis zu zwei Millionen Mal geklickt.“

„Heiko Schrang hat es mit seinem zweigeteilten Weltbild geschafft, bis in die gesellschaftliche Mitte vorzudringen.“


31.1.2020
Politische Meinungsbildung
Judenhass
Achgut: Tagesschau-Kommentar: Gebühren für Großmanns-Allüren

Als in Deutschland die Gebühren für Rundfunk und Fernsehen eingeführt wurden, eine klassische Zwangsabgabe, habe ich mich gefragt: Wann kommt die Salzsteuer? Sie galt in meiner Kindheit als Sinnbild absolutistischer Despotie, mein Geschichtslehrer konnte nicht oft genug darauf hinweisen, wie rechtlos die armen Untertanen in früheren Zeiten waren, wenn der Herrscher nach Belieben Steuern erheben und eintreiben konnte…

Millionen Deutsche zahlen seither brav die neue Steuer für aufgeblähte Apparate, in denen opulente Intendanten-Gehälter vergeben und gewaltige Geldsummen herumgeschoben werden – ganz wie in der großen alten Zeit. Dafür bekommen sie Staatspropaganda, etwa diesen Kommentar von Sabine Müller, Redakteurin beim Hessischen Rundfunk, am 23.1.2020 in der landesweiten Nachrichtensendung Tagesschau:


31.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Die ZEIT: Den Rezo-Rotz einmal ausgelöffelt

Rezo Blauhaar, die juvenile Vorzeigefigur des hunderttausendfach gesehenen und vom Mainstream gehypten Videos mit dem Titel „Die Zerstörung der CDU“, rotzt inzwischen in der „Zeit“ seine Ansichten unters Volk. Er nennt es einen Verstoß gegen die guten Sitten, daß Leute im Internet sich siezen, anstatt sich konsequent zu duzen. Das glauben Sie nicht? – Für Sie haben wir uns das grünliche Zeug näher angesehen. Die Medienkritik.

31.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Zu doof für Sarrazin? „Menschen mit Migrationshintergrund“ sagen Talk Show-Teilnahme ab

Das quotenstarke, privatrechtlich betriebene österreichische TV-Magazin „Talk im Hangar 7“, das im Gegensatz zu den öffentlich-rechtlichen Maischbergers und Illners kontrovers diskutiert, hatte Thilo Sarrazin als Gast geladen. Daraufhin sollen reihenweise „Menschen mit Migrationshintergrund“ ihre Teilnahme – war es Feigheit oder Mangel an Argumenten? – abgesagt haben. Danach habe die „Talk im Hangar-7“-Redaktion Anfragen ohne Hinweis auf Thilo Sarrazins Teilnahme verschickt. Das behauptet zumindest die kurdische Lichtgestalt und hauptberufliche „feministische Hasspredigerin“ Sibel Schick.

„Unbequeme Meinungen: Ausgrenzen statt diskutieren?“. So lautete das Thema am gestrigen Donnerstag in der aktuell erfolgreichsten Diskussionsrunde im deutschsprachigen TV-Talk auf dem österreichischen Sender „Servus TV“. Auf der Suche nach weiteren Diskussionsteilnehmern soll die Produktionsfirma des Talkformates „Talk im Hangar 7“ auch bei „Menschen mit Migrationshintergrund“ angefragt haben. Das teilt der Focus mit und behauptet, dass „reihenweise Gäste abgesagt“ hätten.


31.1.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Zentralratspräsident verlangt schärfere Abgrenzung von AfD – Söder sieht bei AfD Schuld für wachsenden Antisemitismus – Friedman meint Antisemitismus bei AfD „konzentriert“

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, fordert angesichts neuer antisemitischer Tendenzen in Deutschland eine strikte Abgrenzung von der AfD. „Die demokratischen Parteien müssen sich sehr klar von der AfD distanzieren“, sagte Schuster dem „Tagesspiegel“. Es sei der falsche Weg, sich der AfD „anzubiedern oder sie gar nachzuahmen, weil das angeblich Stimmen bringt“. Die anderen Parteien sollten versuchen, die AfD zu „entlarven“, fordert der Zentralratspräsident.Der einzig richtige Weg sei eine klare Abgrenzung. Mit Spannung wird der Auftritt des israelischen Staatspräsidenten Reuven Rivlin am kommenden Mittwoch im Deutschen Bundestag und sein Umgang mit der AfD erwartet – er redet dort aus Anlass der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 75 Jahren als erster israelischer Präsident seit Schimon Peres vor zehn Jahren.

30.1.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Zunahme rechtsextremistisch-motivierter Gewalttaten – wirklich?

Rechtsextreme Straftaten sind ein in Deutschland sorgfältig konstruierter Gegenstand, dem auch im Bundestag eine große Zahl von regelmäßig wiederkehrenden Anfragen über “rechtsextremistisch motivierte Gewalt” gewidmet wird. Gemeinsam mit dem Bundesprogramm “Demokratie leben!” und anderen Formen, die der Beschwörung Bekämpfung vornehmlich des rechten Extremismus dienen sollen, sind sie Bestandteil dessen, was dann zur öffentlichen Meinung erhoben werden soll: Rechtsextremismus ist eine große und wachsende Gefahr.

30.1.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Talfahrt: Wie und warum der Spiegel abschmiert

Eigentlich hätte man es ganz kurz machen können und schreiben: Rechte, Rechstpopulisten, Klimwandelleugner, Werteunion, alles ein Brei. Sie wollen Zweifel an unserer Klimareligion säen, deshalb sind des Teufels, also rechts, rechtspopulistisch und böse.

Dem intellektuellen Niveau der Autorinnen wäre es vielleicht noch angemessener gewesen, wenn sie schlicht geschrieben hätten: Die Wertunion ist blöd, bäh!


30.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Paranoia bei der „Süddeutschen“: Breitseite gegen Münchner Kindl wegen AfD-Nähe des Zeichners

In München, dem Stammland der „Süddeutschen Zeitung“, die seit längerem zum großen Kulturkampf gegen alle rechts intoxikierten Winkel der Gesellschaft aufruft, geht es nun einem populären Maskottchen an den Kragen: Das Comic-Kindl, eine beliebte Werbefigur der Münchner Verkehrsgesellschaft, ist ins Visier der SZ-Sittenwächter geraten – weil sein Zeichner und Erfinder ein angeblicher „AfD-Sympathisant“ sein soll.

Diese „Enthüllung“ ist natürlich ein gefundenes Fressen für die „SZ“ und ihre Kulturkämpfer, die die „Kontaktschuld“ mittlerweile sogar auf die schöpferischen Leistungen derer ausdehnen, die das Falsche denken. Deren Ausgrenzung, Isolierung und Kriminalisierung von Künstlern reicht nicht mehr; es müssen auch die Werke tabuisiert werden. So wird selbst das freundliche Männchen, das seit Jahren in Werbespots und Anzeigen der auftritt und stets hilfsbereit ist, zum entarteten Machwerk eines Gesinnungsverbrechers.


30.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Polizeiruf 110: Schleichwerbung für Feine Sahne Fischfilet – schon wieder!

In der neusten Episode von „Polizeiruf 110“ hängt im Polizeipräsidium ein Poster der linksradikalen Band „Feine Sahne Fischfilet“ an der Wand. Es ist nicht das erste Mal, dass die gebührenfinanzierte Krimi-Serie Werbung für „Feine Sahne Fischfilet“ macht.

30.1.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: SZ gegen Comic-Zeichner
Die Prawda der Denunzianten


Der größte Lump im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant. Und die Alpen-Prawda ist sein Leib- und Magenblatt. Man ist von der Süddeutschen Zeitung ja schon einiges gewöhnt an unappetitlicher „Haltungs“-Heuchelei. Sollte es noch Schamgrenzen gegeben haben, sind diese mit der Kampagne gegen den Zeichner der Werbefigur des ÖPNV-Betreibers „Münchner Verkehrsgesellschaft“ (MVG) jedenfalls eingerissen und neue Maßstäbe in der Kategorie „Schmierenjournalismus“ gesetzt.

Der Zeichner des „Münchner Kindl“, das als freundlicher Held in Bildergeschichten zu korrektem Verhalten in Bussen und Bahnen anhält, sei nämlich nicht nur AfD-Mitglied, sondern habe sogar für den Thüringer Spitzenkandidaten Björn Höcke einen Wahlkampf-Comic gestaltet, petzt ein gewisser Bernd Kastner im Süddeutschen Beobachter. Und raunt schadenfroh, jetzt habe die MVG aber ein „Problem“ – das die Alpen-Prawda ihr selbst eingebrockt hat, wohlgemerkt.

Bösartige Stimmungsmache


28.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: WDR-Märchen zum Flüchtlings-Brandopfer in JVA Kleve: Wie Restle & Co. hetzen und manipulieren

Der WDR kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus: Jetzt gibt es neuen Wirbel um das tendenziös-agitatorische Format „Monitor“ und sein Mastermind, die journalistische „Rampensau“ Georg Restle. Ausgerechnet das angeblich so kritisch-investigative Polit-Magazin steht wieder einmal unter Beschuss, weil es im Fall eines 2018 versehentlich inhaftierten und später bei einem Gefängnisbrand ums Leben gekommenen Syrers offenkundige Verschwörungstheorien und Unwahrheiten verbreitete.

29.1.2020
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Journalistenwatch: Migranten klagen über Diskriminierung bei Wohnungssuche – alle obdachlos?

Im Jahr 2018 lebten über 20 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Wenn diese Meldung stimmt, müssten mindestens 6 Millionen obdachlos sein:

Jeder dritte Wohnungssuchende mit Migrationshintergrund erlebt Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt. Das ergab eine Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben) berichten. „Oft reicht schon ein fremd klingender Name aus, um gar nicht erst zur Wohnungsbesichtigung eingeladen zu werden. Auch offen rassistische Wohnungsanzeigen gehören leider noch immer zum Alltag“, sagte Bernhard Franke, kommissarischer Leiter der Antidiskriminierungsstelle. Er forderte gesetzliche Änderungen: Sinnvoll sei etwa ein Verbot diskriminierender Wohnungsanzeigen im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz – „genauso, wie es das bei Stellenanzeigen bereits der Fall ist“, so der Leiter der Antidiskriminierungsstelle. Für die Umfrage seien mehr als 1.000 deutschsprachige Personen über 16 Jahren zu ihren Erfahrungen auf dem Wohnungsmarkt befragt worden, berichten die Zeitungen weiter.


29.1.2020
Politische Meinungsbildung
Luegenpresse
Die Unbestechlichen: Rekord: Der Spiegel verliert in nur sechs Monaten 12 Prozent seiner Leserschaft

Die Media-Analyse für das zweite Halbjahr 2019 hat ergeben, dass der Spiegel mehr Reichweite verloren hat, als jede andere Zeitung in Deutschland. In nur sechs Monaten hat der Spiegel 630.000 Leser, also 12 Prozent seiner Reichweite, eingebüßt.

Die Meedia GmbH analysiert permanent die deutsche Medienlandschaft und veröffentlicht unter anderem zweimal im Jahr eine Analyse über die Reichweite von Zeitungen. Man darf die Reichweite nicht mit der Anzahl der verkauften Exemplare verwechseln. Die Reichweite sagt aus, wie viele Menschen eine Zeitung gelesen haben und ein verkauftes Exemplar wird oft von mehreren Menschen in die Hand genommen, vor allem, wenn es zum Beispiel im Wartezimmer eines Arztes oder beim Friseur ausliegt. Daher ist die Reichweite weitaus größer, als Exemplare verkauft werden.


29.1.2020
Asyl
Politische Meinungsbildung
Danisch: Drei deutsche Angeklagte

Denkwürdige Presseformulierung: Drei der deutschen Angeklagten gehören zu einer arabischstämmigen Berliner Großfamilie.

Die nehmen Diversität eben ernst

29.1.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Der SPIEGEL stürzt ab

Wenn ich daran denke, was für ein Gewicht (im übertragenen und wörtlichen Sinne) der SPIEGEL noch zur Zeit meines Studiums hatte, und was für ein erbärmliches Heftchen daraus geworden ist…

Naja, sie wollten es ja links und feministisch und frauenquotig, Qualität und Qualifikation hat nicht interessiert.

Bin mal gespannt, wie das weitergeht.


29.1.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: NDR-PC-Sprech: Kieler Brandanschlag-Terroristen sind „Aktivisten“

Das „Framing“ der GEZ-Sendeanstalten wird langsam zur literarischen Kunstform von Metaphern. Wenn eine Bande Zuwanderer eine Straftat begeht, ist es eine „Gruppe von Männern“, ist es ein Einzelner, heißt es „ein Mann“. Wenn „Rechte“ sich in einer Gruppe auf der Straße zeigen, darf die Schablone „Aufmarsch “ nicht fehlen. Erschießt ein durchgeknallter Deutscher seine Familie, wird er nicht nur sofort klar als Deutscher benannt, sondern auch mehrfach als „der Sportschütze“, um gleich alle Sportschützen als potentielle Mörder mit ins Boot zu nehmen. Aber wenn eine linke Terrorbande einen Brandanschlag verübt, sind sie „Aktivisten“. Was wäre bei einem „rechten“ Brandanschlag los?

29.1.2020
GEZ
Politische Meinungsbildung
Danisch: Antwort des NDR auf meine Anfrage zu „Fresse einschlagen”

Der NDR hat mir geantwortet.

Ich hatte doch berichtet, dass jemand behauptet, dass einer vom NDR einen damit bedroht habe, ihm die Fresse einzuschlagen, das selbst auf Video aufgenommen und veröffentlicht habe, um den anzuprangern.

Ich hatte beim NDR mal anfragt, ob das so stimmt und was sie so dazu sagen.

Weil ich es als Presseanfrage gekennzeichnet hatte, darf ich dann auch aus der Mail zitieren.


29.1.2020
GEZ
Politische Meinungsbildung
Danisch: Über den WDR und seine Wahrheit

Uuh.

FOCUS schreibt über den WDR.

Und nichts Gutes.

2018 war in einer Justizvollzugsanstalt ein Flüchtling aus Syrien verbrannt. Man hatte ihn fälschlich eingelocht, weil man ihn mit jemandem verwechselt hatte, und, so schreiben sie zumindest, er habe seine Zelle selbst in Brand gesetzt.

Natürlich hieß das Feuer frei für die Migrationskämpfer vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk

29.1.2020
Asyl
Schlepper
Politische Meinungsbildung
Danisch: Seenot
Man hört gerade so gar nichts mehr vom Mittelmeer. Keine Toten. Fahren die nicht mehr, haben sie jetzt bessere Boote oder interessiert’s keinen mehr? Oder will man das Thema gerade komplett aus der Öffentlichkeit haben

28.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Deutsche kauft Kerzen“ soll Nazi-Nähe der AfD beweisen: Idioten-Ikebana mit der CSU

Die Christlich-Soziale Union (CSU) postete gestern nachmittag auf ihrer Facebook-Seiten einen Beitrag, der spontan für Satire gehalten wurde, weswegen sich Beobachter und Kommentatoren zunächst mit Reaktionen zurückhielten. Inzwischen aber steht fest: Die CSU meinte es tatsächlich ernst, als sie der AfD einmal wieder geistige NSDAP-Nähe anlastete, weil die AfD in einem Beitrag geschrieben hatte: „Deutsche kauft Kerzen“.

Der betreffende AfD-Beitrag vom 25. Januar hatte sich sarkastisch mit den Folgen der von den Bundesregierung betriebenen Stillegung von Kohlekraftwerken befasst und die Unsicherheiten bei der künftigen Stromversorgung thematisiert. Ironisch hatte es darin geheißen, die Deutschen sollten vorsorglich schon einmal Kerzen kaufen.


28.1.2020
Politische Meinungsbildung
AfD
Junge Freiheit: Ole von Beust rückt AfD in die Nähe des Nationalsozialismus

HAMBURG. Der frühere Erste Bürgermeister von Hamburg, Ole von Beust (CDU), hat der AfD eine Nähe zum Nationalsozialismus vorgeworfen. Die Partei spiele „mit Nazithemen und einer Verharmlosung des Dritten Reiches“, sagte von Beust der Zeit. „Rechts geht, rechtsradikal nicht, aber da ziehen die keine Grenze“, warf er der Partei vor. Deshalb könne man mit der AfD auch – anders als zu seiner Zeit als Erster Bürgermeister mit der Schill-Partei – nicht koalieren.

27.1.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Gender, Me too, und Klimadebatte
Von der Lippe beklagt Politische Korrektheit in Deutschland


BERLIN. Der Komiker Jürgen von der Lippe hat die Zunahme der Politischen Korrektheit in Deutschland gegeißelt. „Wir bekommen gerade eine richtige Prüderie-Welle in Deutschland“, beklagte er im Interview mit der Bild am Sonntag. „Wenn ich daran denke, daß die Linken in Berlin-Kreuzberg Dessous-Models auf kommunalen Werbetafeln verbieten wollen, oder daß die Basketballer von Alba Berlin die Cheerleader abgeschafft haben.“ Und dies geschehe alles nur aus Angst vor der veröffentlichten Meinung in den sozialen Netzwerken. Dies sei „die Pest unserer Tage“ bezeichnete.

Durch die #Metoo-Bewegung gegen sexuelle Attacken und Sexismus sieht von der Lippe die Menschheit vor dem Aussterben. „Es traut sich ja keiner mehr, ‘ne Frau anzugraben“, da dies schnell als übergriffig gelte. „Wenn es so freudlos wird, ist es auch nicht schade um die Menschheit.“

Bekenntnis zum generischen Maskulinum


27.1.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Anschlag auf Vonovia-Büro: NDR verteidigt Begriff „Aktivisten“

KIEL. Der NDR hat die Verwendung des Begriffs „Aktivisten“ in einer Meldung über einen linksextremen Anschlag verteidigt. Die Bezeichnung gebe „eine zusätzliche Information, nämlich einen Hinweis auf die mutmaßliche Tätergruppe, die sich dazu bekannt hat“, teilte der NDR Schleswig-Holstein am Sonntag abend auf Twitter mit. In keiner Weise werde dadurch die Schwere der Tat relativiert.

26.1.2020
Politische Meinungsbildung
Erpressung
ScienceFiles: Schmiergeld-Erpressung dank dpa-Wichtel – Mafia Business Modell
Wie dem auch sei, heute hat sich der Verdacht bestätigt, dass die dpa-Wichtel wohl nur ein Teil in einem Räderwerk des Schmierens sind, mit dem versucht wird, Facebook-Nutzer zur Kasse zu bitten. Es ist eine Art Schutzgelderpressung, die durch die dpa-Wichtel ermöglicht wird. Wie groß der Anteil der dpa-Wichtel an der Beute ist, is anybodys guess.

26.1.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Journalisten sind Modernisierungsverlierer: Journalistenverband jammert
Gäbe es Sozialismus, eine geregelte Staatspresse, Kaufzwang für Zeitungen und alles, was Journalisten-Darsteller so zusammenschreiben, die Welt wäre für Sebastian Huld wohl in Ordnung (in letzter Zeit häufen sich die Sebastians im Zusammenhang mit Unfug, Korrelation, Kausalität, Zufall?). Huld schreibt im Blog des Deutschen Journalistenverbands und hat dort gerade einen Jammerartikel veröffentlicht, der es mit jedem Jammertext der Genderista aufnehmen kann. Hauptgegenstand: Journalisten sind Modernisierungsverlierer.

26.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Die Klimakiller-Hitparade: Diese Woche auf Platz 1 – Popmusik

Was sind Tourneen von Popmusikern? – Eine feine Sache? – Falsch. Klimaschädlich sind sie. So steht es im „Tagesspiegel“. Und es steht noch mehr Besorgniserregendes drin. Die Medienkritik.

von Max Erdinger

Eines der klügsten Blätter dieser Republik heißt „Tagesspiegel“. Es wäre verfehlt, zu unterstellen, daß bei einem der klügsten Blätter einige der dümmsten Redakteure arbeiten. Weil das so ist, fragt man sich angesichts eines Artikels von Frau Nadine Lange: Wie konnte das passieren? Ob der kluge Chefredakteur gepennt hat? Frau Nadine Lange in der Rubrik „Nachhaltigkeit“: „Warum Pop ein Klimakiller ist – und was man dagegen tun kann„.

Der ökologische Fußabdruck von Bands ist gigantisch. Lässt sich Pop klimafreundlich gestalten? Junge Musikerinnen und Musiker aus Berlin suchen bei „Concerts for Future“ nach Lösungen.


26.1.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: MAD-Präsident wehrt sich gegen „Schattenarmee“-Vorwürfe

Der Präsident des Militärischen Abschirmdienstes (MAD), Christof Gramm, wehrt sich gegen Vorwürfe, wonach es in der Bundeswehr eine „Schattenarmee“ gibt. Entsprechende Anhaltspunkte habe man „sehr ernst genommen und intensiv recherchiert“, sagte Gramm der „Welt am Sonntag“. Dabei habe man Extremisten und Personen mit fehlender Verfassungstreue erkannt, „die sich teilweise auch untereinander kennen“.

Was man aber nicht festgestellt habe, sei eine „entschlossene ziel- und zweckgerichtete, vielleicht sogar gewaltbereite Gruppe, die unseren Staat beseitigen will“. Gramm sagte, der MAD schaue weiter genau hin und sei „noch nicht fertig“.


25.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Albanische Hütchenspieler“: Jetzt steckt auch Lanz in der Rassismus-Falle

Wie schnell man sich hierzulande als Haltungsjournalist selbst ins angebräunt-rassistische Nirwana schießen kann, lernt derzeit grade ZDF-Plaudertasche Markus Lanz: Weil ihm in seiner Sendung am Donnerstag in der hitzigen Diskussion mit Verkehrsminister Andreas Scheuer ein launiger Spruch über „albanische Hütchenspieler“ entfleuchte, steht er nun am öffentlichen Pranger. Und jetzt nimmt sich auch noch Albaniens Ministerpräsident Edi Rama, der morgen in Deutschland auf Staatsbesuch ist, den Südtiroler Talkhorst vor und attackiert Lanz sowie ZDF scharf.

25.1.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die CO2-freie Welt

Wie kann der Wandel zu einer CO2-freien Welt gelingen?

Klare Antwort: Nur durch Kommunismus. Im Kommunismus ist alles gerade aus, nicht lieferbar, die Läden leer. CO2 gibt es da ja natürlich auch nicht. Sagen die Ossis doch auch immer: „Wir hatten ja nischt…”. Seht Ihr? Im Sozialismus und Kommunismus gibt es kein CO2, das macht nur der böse Kapitalismus.

Und wehe jedem, der noch ausatmet.


25.1.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Neverforgetniki zu „Correctiv“ & Co: „Keine Faktenchecker, sondern Gesinnungsprüfer“ (+Video)

Es geht bei den meisten „Faktenprüfern“ nicht darum, Fakenews zu enttarnen, sondern Medien kaputtzumachen, die nicht-links sind. Und linke Narrative zu stärken – so abstrus sie sein mögen. Das hängt ganz einfach mit den Geldgebern zusammen, die „Correctiv“ & Co den Kühlschrank füllen: Von Soros bis zu allen möglichen linken Stiftungen.

Wer die Arbeit von „Correctiv“ und all den anderen Faktencheckern, die in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden der gleichgeschalteten Medien hevorgesprossen sind, etwas verfolgt hat, der hat sich sicher gewundert:

All die großen Skandale rund um Fakenews und Propaganda-Journalismus – z.B. der Relotius-Skandal – wurden nicht von diesen angeblich professionellen Faktenprüfern enttarnt. Dafür wird noch im kleinsten Blog jeder Kommafehler zu einem Riesenskandal aufgebauscht. Und sofort an Facebook und Co weitergeleitet, damit diese die Reichweite der Links einschränken.

„Recht hat, wer mir den Kühlschrank füllt“


24.1.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Ist Dummheit die Quelle des Hasses?

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ich hatte ja schon öfters gerügt, dass Journalisten und Politiker so dämlich sind, dass für sie jegliche Form der Nichtzustimmung „Hass” ist, und sie das nicht von Verachtung, Zweifel, Vorsicht, Kritik, Ablehnung, Fehlerentdeckung oder sowas unterscheiden können. Es gibt für sie nur zwei Sorten von Menschen in perfekter schwarz-weiß-Malerei: Es gibt die edlen, absolut reinen, ganz, ganz weit links außen und politisch korrekt denkenden Linken, die man „Demokraten” nennt (obwohl sie Kommunisten sind), und der ganze Rest besteht aus hassenden Nazis.

Ein Leser fragt an, ob das vielleicht ein „false friend”, ein falsch übersetzter Anglizismus sein könnte. Weil „hate” im Englischen nicht das gleiche meint wie „Hass” im Deutschen, sie aber doch sowieso alles aus dem Englischen abschreiben, ohne nachzudenken.


24.1.2020
Politische Meinungsbildung
Aber sicher doch
Journalistenwatch: Empörung auf Facebook: CDU-Hessen wirbt mit „neuer deutsche Familie“

Die hessische CDU wirbt für ihre „bundesweit einzigartige Familienkarte“ mit einer „bunten“ Familie: Papa dunkelhäutig, Mama, der eher blasse Typ und dem entsprechendem Nachwuchs. Die Reaktion der Facebook-Follower ist bei den einen eindeutig ablehnend, die andere Seite gerät regelrecht ins Schwärmen. Mehr als 2000 Mal wird das neue deutsche Familienideal kommentiert. Die CDU steht zu ihrem Werbefoto und antwortet dem renitenten Teil ihres Wahlvolkes ganz im Sinne der großen Parteivorsitzenden, die ja gerade in Davos „gewaltige Transformationen“ ankündigte. 

24.1.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Rede von Frank-Walter Steinmeier in Yad Vashem
Billig und bösartig


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist ein Kind seiner Zeit und so ganz von ihren Eigenarten geprägt. Wenn er eines Tages aus dem Schloß Bellevue auszieht, wird man ihm dieses Abgangszeugnis ausstellen: „Er war stets bemüht, die in ihn gesetzten Erwartungen zu erfüllen.“ Was für einen normalen Arbeitnehmer vernichtend ist, kann für ein Staatsoberhaupt kein Kompliment bedeuten.

Doch bleiben wir bei der Betrachtung seiner Rede, die er gestern in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem gehalten hat, zunächst beim Positiven. Steinmeier hat seine Trauer bekundet und dann versucht, der Gebetsmühlen-Formel von der „deutschen Verantwortung“ einen Inhalt zu geben: „Wir bekämpfen den Antisemitismus! Wir trotzen dem Gift des Nationalismus! Wir schützen jüdisches Leben! Wir stehen an der Seite Israels!“

Neudeutscher Größenwahn


23.1.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Medien – Spiegelbild oder Zerrbild der Gesellschaft?

Spätestens nach dem WDR-Skandal „Oma ist eine Umweltsau“ – manche nennen ihn „Omagate“ – ist die Eingangsfrage höchst berechtigt. Von der Antwort hängt ab, wie es um unsere Demokratie und um unsere freiheitliche Gesellschaft bestellt ist.

(von Martin E. Renner)

Medien haben zweifelsohne einen klar definierten demokratischen Auftrag. Höchste Priorität hat – zumindest in der Theorie – die Vermittlung von Informationen. Sachlich, gut recherchiert und rhetorisch möglichst allgemeinverständlich sind diese Informationen die Basis für die (politische) Meinungsbildung des Bürgers. Nur so ist der wahre und einzige „Herrscher“ des Staates, der Bürger, in der Lage, seine Souveränität auszuüben.


23.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wer’s glaubt: AfD-Wähler sollen angeblich „kaum Nachrichtenquellen“ nutzen

Neuester Versuch, mit pseudowissenschaftlichen Methoden AfD-Wähler zu diffamieren: Diesmal sollen sie statistisch gemeinsam mit Nichtwählern zur bildungsfernen, uninformierten „tumben Truppe“ erklärt werden, die angeblich wenige „Nachrichtenquellen“ nutzen. 

„Nicht- und AfD-Wähler sowie Unterstützer von kleinen Parteien, die üblicherweise unter ’sonstige‘ summiert werden, nutzen die wenigsten Nachrichtenquellen“: Zu diesem gewagten Ergebnis kommen Psychologinnen und Psychologen der Universität Ulm, über die das Nachrichtenportal „heise.de“ berichtet – ermittelt anhand einer angeblich repräsentativen Umfrage.


23.1.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "Unwort des Jahres": Kampf um politische Deutungshoheit wird als Demokratiemaßnahme verkauft

Sprache ist ein komplexes Mittel der Kommunikation. Sie ist in ständiger Bewegung und passt sich den Gegebenheiten an. Für jeden Sachverhalt findet der Volksmund schnell einen entsprechenden Begriff. Wer diese Begriffe kontrolliert, kontrolliert den Diskurs.

von Jens Zimmer

Im Januar präsentiert die "Unwort-Aktion" der deutschen Bevölkerung das "Unwort des Jahres". Diese zweifelhafte Idee geht zurück auf den Sprachwissenschaftler Horst Dieter Schlosser und soll die Menschen auf ihren "Sprachgebrauch sensibilisieren". Der Vorgang an sich ist bereits bemerkenswert. Noch erstaunlicher ist nur, dass sich die Medienlandschaft geradezu überschlägt, um über diese alljährliche Neuigkeit zu berichten.


23.1.2020
NWO
Sozialismus
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Neue WEF-Studie: Vertrauen in den Kapitalismus auf dem Tiefpunkt

Auf dem WEF in Davos wird eine neue Studie vorgestellt. Demnach ist eine große Mehrheit der für die Studie Befragten der Meinung, dass der Kapitalismus schädlich ist. In Deutschland glaubt nur noch jeder Achte, dass das Wirtschaftssystem für ihn funktioniert.

Die US-amerikanische Kommunikationsfirma Edelman hat für das gegenwärtig stattfindende Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos sein neues Vertrauensbarometer erstellt, das auf aufwändigen Umfragen in 28 Ländern beruht. Nun ist gegenüber Umfragen im Allgemeinen und solchen des WEF im Besonderen Misstrauen angebracht, schließlich verfolgte das Weltwirtschaftsforum als Treffpunkt der Wirtschaftselite und ihrer Freunde aus der Politik eine eigene Agenda. Dennoch enthält diese Studie einige interessante und überraschende Erkenntnisse.


22.1.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Medienstaatsvertrag

Kommt die Staatsdiktatur über alle Medien und Meinungen? [Update: Gefunden!]

Es gibt ja jede Menge Berichte über den Medienstaatsvertrag, den sie im Dezember beschlossen haben und der den Rundfunkstaatsvertrag ablösen soll, siehe etwa hier, aber alles, was ich an Texten dazu finde, beruht auf dem schon ein halbes Jahr alten „Diskussionsentwurf” vom Juli 2019. ich habe im Dezember schon mal intensiv gesucht, ob das irgendwo zu finden ist, was die da jetzt tatsächlich beschlossen haben (und sich ziemlich von diesem Entwurf unterscheiden könnte), aber habe bisher nichts gefunden.


20.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Zersetzung à la Stasi im Handelsblatt

Das Handelsblatt galt bislang als eine der wenigen verbliebenen Zeitungen, von der man noch objektive Beiträge erwartete. Umso überraschter waren viele Leser von einem Text des Journalisten Jakob Blume über den neuen Degussa-Chef Markus Krall. „Provokateur mit Kalkül“ liest sich, als hätte die Richtlinie 1-76 der Staatssicherheit Pate gestanden. In diesem Dokument sind die Methoden festgeschrieben, wie Stasimitarbeiter mit „feindlich-negativen Elementen“ umzugehen haben, insbesondere, wie man sie unschädlich macht.

20.1.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Repräsentative Umfrage: Schutzgelderpresste freuen sich, an Mafia zahlen zu dürfen

Zwei Drittel der von der Mafia um Schutzgeld Erpressten, zahlen das Schutzgeld gerne. Man fühle sich durch die Zahlung sicher und freue sich, etwas zur gemeinschaftlichen Sicherheit beitragen zu können. Das zeigte eine repräsentative Umfrage, die im Auftrag der Mafia durchgeführt wurde.

Falsch!

Oh, da haben wir uns doch tatsächlich geirrt. Richtig ist:

“Drei Viertel der Deutschen zahlen gern Steuern. Neue repräsentative Umfrage für das Bundesfinanzministerium.”


20.1.2020
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Claas Relotius und andere Fälscher der Gesinnungsdiktatur (+Videos)

Das Magazin SPIEGEL und der Fall Claas Relotius – der Reporter manipulierte und erfand für seine Artikel im SPIEGEL Berichten zufolge nicht nur Zitate und Orte, Abläufe, sondern auch Personen. Für seine Texte wurde Claas Relotius mit Preisen ausgezeichnet. Für eine Reportage über einen Flüchtlingsjungen aus Syrien hatte er noch den „Deutschen Reporterpreis“ 2018 erhalten. Der „Deutsche Reporterpreis“ gab an, dass man entsetzt und wütend über die geradezu kriminelle Energie gewesen wäre, mit der der ehemalige „Spiegel“-Redakteur unter anderem auch die Organisatoren und die Juroren getäuscht habe.

19.1.2020
Politische Meinungsbildung
Grins
Danisch: Ich hätte in der Verfassungsrechtsvorlesung kein „ausreichend” bekommen

Ein Jurist hat mir geschrieben.

Oder um genauer zu sein, behauptet er nicht einmal explizit, Jurist zu sein, sondern nur, eine Verfassungsrechtsvorlesung gehalten zu haben (ich glaube, die Juristen sind da sehr pingelig und lassen ihr Vorlesungen zu den Kernthemen auch nur von Juristen halten, daraus schlussfolgerungsvermute ich mal, dass er Jurist ist).


19.1.2020
Politische Meinungsbildung

ScienceFiles: ZDF und UN: Lügen und Heucheln in Eintracht

Ihr Mitgefühl mit den Menschen in Afrika wird von öffentlich-rechtlichen Journalisten meist genau dann entdeckt, wenn es sich für die Lüge des menschengemachten Klimawandels instrumentalisieren lässt. Wenn es darum geht, den Windkraft-Müll und den Solar-Dreck nebst dem enthaltenen Gift nach Afrika abzuschieben, hält sich das öffentlich-rechtliche Mitleid in ganz engen Grenzen.

Gestern haben wir gezeigt, dass die ARD Tagesschau als Propagandaschleuder unterwegs ist und Fake News verbreitet, heute zeigen wir, dass die Zweite Deutsche Propagandaschleuder aus Mainz der ARD in nichts nachsteht.


18.1.2020

Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: WDR-Staatsfunk hat gleich drei Generationen von Großmüttern beleidigt

Köln – Im Zuge des Skandales beim gleichgeschalteten GEZ-Staatssenders WDR zum Thema „Umweltsau“ hat sich Gabriele Gerlach (63) in einem offenen Brief an die Verantwortlichen gewandt. Ihr Fazit: Das mit Zwangsgebühren finanzierte, linkslastige, von Partei-Apparat-Schicks und Salonkommunisten kontrollierte Propagandaorgan mit Sitz in Köln hat drei Generationen von Großmüttern beleidigt. Nicht aus Versehen, oder gar aus Spaß, sondern als Teil einer Kampagne, die eine ganzes Volk in Sippenhaft nimmt und ihm Umweltsünden, Rassismus und Faschismus unterstellt.    

18.1.2020
Politische Meinungsbildung
pi-news: Wie lange wird sie jetzt wohl noch im GEZ-Fernsehen auftreten?
Hut ab vor Monika Gruber – endlich eine Kabarettistin mit Rückgrat


Von EUGEN PRINZ | „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing“ – an dieses Motto halten sich bedauerlicherweise so gut wie alle namhaften deutschen Kabarettisten. Ebenso wie das Programm der GEZ-Sender haben auch ihre Bühnen-Auftritte volkserzieherischen Charakter, insbesondere dann, wenn ihre Darbietung im Fernsehen übertragen wird. Einige Sätze „AfD-Bashing“ sind obligatorisch, ob das zu der dargebotenen Nummer passt, oder nicht. Inzwischen ist das so erbärmlich und offensichtlich, dass man fast geneigt ist, Mitleid mit dem jeweiligen Kabarettisten zu empfinden, der seine Selbstachtung am Altar des Broterwerbs auf so jämmerliche Weise opfert.

18.1.2020

Politische Meinungsbildung
pi-news: Nicht zum Lachen, sondern höchst verhängnisvoll
Der gefährliche Kreuzzug der Gedankenpolizei im Westen


Ein heimtückischer Kreuzzug ist im Gange, der darauf abzielt, zu kontrollieren, was die Öffentlichkeit sieht, hört, denkt und glaubt. Dieses Projekt, das in verschiedenen westlichen Kulturen nach Hegemonie strebt, ist nicht weniger gefährlich als frühere Versuche der Gedankenkontrolle durch totalitäre und theokratische Regime.

Aber da diese Kampagne keinen Namen hat und keine explizite Ideologie fördert, wird ihre Bedeutung tendenziell unterschätzt, auch von denen, die sich den vielen Versuchen der Sprach- und Gedankenkontrolle widersetzen.

Eine neue identitätsbesessene, antihumanistische und antizivilisatorische Erzählung hat sich durchgesetzt. Wir werden zunehmend gedrängt, unsere Sprache zu ändern, bisher unbekannte Wörter zu verwenden und zutiefst fragwürdige Behauptungen zu akzeptieren.


17.1.2020
Politische Meinungsbildung
Korruption
Achgut: Zustellkosten: Auch die Zeitschriftenverleger wollen Staatsknete

Mit 40 Millionen Euro will der deutsche Staat in diesem Jahr die Zustellung von Tageszeitungen und Anzeigenblättern subventionieren – vorausgesetzt, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales legt ein detailliertes Gesamtkonzept für die Förderung vor. Der Bundestag stimmte im November einem entsprechenden Gesetzesentwurf zu. Nun melden sich die Zeitschriftenverleger zu Wort. Auch sie möchten bei der Verteilung der staatlichen Mittel berücksichtigt werden. „Es wäre hochdramatisch, wenn auf diesem Feld die Presse geteilt wäre“, zitiert der Onlinebranchendienst „Meedia“ den Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), Stephan Scherzer.

17.1.2020
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Karneval in Düsseldorf: Mediale Hetzjagd auf einen der Verteidiger im Mordfall Lübcke

Die Zivilgesellschaft der selbsternannten „Guten“ kennt keine Gnade und keine Grenzen mehr, wenn es darum geht, die angeblichen „Bösen“, also die vermeintlich „Rechten“ bis in ihr privates Lebensumfeld zu verfolgen und dort zu zerstören. Der jüngste Fall spielte sich in Düsseldorf ab, wo Björn Clemens, einer der Verteidiger im Mordfall Lübcke, nach einer massiven Pressekampagne aus seinem Karnevalsverein Narrencollegium austreten musste. Dabei hatte sich Clemens zuletzt eher auf kulturellem Gebiet engagiert, in seinem Roman Pascal Ormunait beschäftigte er sich mit der juristischen Aufarbeitung von Verbrechen durch ausländische Straftäter.

16.1.2020
Politische Meinungsbildung
Fußball
Junge Freiheit: Solidarität mit Kurden-Miliz: FC St. Pauli droht Geldstrafe

HAMBURG. Der Kontrollausschuß des Deutschen Fußballbundes (DFB) hat eine Geldstrafe von 4.000 Euro gegen den Zweitligisten FC St. Pauli beantragt. Grund für die Maßnahme ist das Schwenken von Fahnen der kurdischen Miliz YPJ und eines Plakats mit der Aufschrift „Biji Rojava“ („Es lebe Rojava“) während des Heimspiels gegen den SV Darmstadt 98 im vergangenen Oktober, berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Der DFB sei vom Türkischen Fußballverband auf den Vorfall aufmerksam gemacht worden. Zuvor habe das türkische Außenministerium den Verband darauf hingewiesen.

St. Pauli-Präsident: „Sport ist politisch“


16.1.2020
Politische Meinungsbildung
So was von idiotisch.
Mal die Prozente ausrechnen
Junge Freiheit: Reul: Typischer Messerangreifer ist männlich und deutsch

DÜSSELDORF. Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) hat vor dem Hintergrund des Jahresberichts zur Messergewalt in dem Bundesland Einheimische als typische Täter genannt. „Der typische Messerangreifer ist männlich, erwachsen und deutsch“, sagte er der Bild-Zeitung. Zugleich räumte er ein: „Wir haben aber auch knapp 40 Prozent ausländische Tatverdächtige. Also: Der größere Teil des Problems war schon immer hier, aber ein Teil ist auch importiert.“

16.1.2020

Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Nachrichtenagentur als Propagandawaffe: Großbritanniens Geheimfinanzierung von Reuters

Dokumente der britischen Regierung zeigen, wie diese in den 1960er- und 1970er-Jahren die Nachrichtenagentur Reuters geheim finanzierte. Dies geschah auf Geheiß einer antisowjetischen Propagandaeinheit im Geheimdienstumfeld. Die Mittel flossen auf Umwegen über die BBC.

Reuters 'konnte und würde' das liefern, was die Regierung brauchte, obwohl die Regierungsbeamten zugestanden, dass Reuters nicht den Anschein erwecken wollte, Entscheidungen auf Geheiß der britischen Regierung zu treffen.


15.1.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Besser mundtot als hirntot – Brexit-Fake-News bei der ARD auch 2019

Diese Überschrift zu einem Beitrag von Annette Dittert in der ARD, in dem darüber lamentiert wird, dass die “Johnson-Regierung … beim Brexit freie Hand” hat, muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, denn: Das, was Dittert bejammert, das hat das Unterhaus gerade mit einer großen Mehrheit beschlossen:

358 Ayes und 234 Nos sind ein sehr deutliches Ergebnis, vor allem wenn man bedenkt, dass die Regierung-Johnson im Parlament eine Mehrheit von 81 Sitzen hat, die Mehrheit der Ayes aber 124 beträgt. Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass ein demokratisch gewähltes Parlament ein Gesetz in zweiter Lesung verabschiedet hat, die European Union Withdrawal Bill.


15.1.2020

Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Klimahysteriker verleugnen Wissenschaft – Sprachwissenschaftler wollt Ihr sein?

Hysterie, so haben wir hier vor dem Hintergrund der historischen Verwendung des Begriffs in der Wissenschaft gezeigt, beschreibt ein unangemessenes Verhalten, das sich aufgrund einer Fehlwahrnehmung der Realität einstellt. Diese Fehlwahrnehmung kann Angst, eine Psychose oder andere, die Wahrnehmung verzerrende Ursachen haben, in jedem Fall ist eine hysterische Reaktion eine den Umständen unangemessene eine überzogene Reaktion. 

Insofern sich Wissenschaftler darin einig sind, dass es weder eine Klimakatastrophe noch einen Klimanotstand noch eine Klimakrise gibt, kann man die Maßnahmen, die von Aktivisten und Klimaerregten aufgrund der Annahmen einer Klimakreise, einer Klimakatastrophe oder eines Klimanotstands gefordert werden, somit als hysterische Reaktion bezeichnen, die der Realität nicht angemessen ist.

15.1.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Gensing lügt – ARD zum Zweiten

Da sage noch mal einer, wir würden nicht unter größter Gefahr für unsere geistige Gesundheit arbeiten, uns nicht mit dem größten geistigen Unrat unserer Zeit befassen massen.

Kaum ist das Unwort “Klimahysterie” von der Darmstädter Un-Jury gekürt, da tritt auch Gensing auf die Bühne und wirft sich in den Kampf. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Entscheidung, Klimahysterie zu küren, nicht den gewünschten Erfolg, nicht das gewünschte Echo gefunden hat. Die Haltungsjournalisten und ihre ideologischen Hilfstruppen an Hochschulen kommen mit ihrer Propaganda anscheinend nicht mehr so einfach durch.


15.1.2020
Politische Meinungsbildung
Linke
Journalistenwatch: Mitteldeutsche Zeitung: jetzt Sprachohr für Linksradikale von Indymedia?

Die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) zeigt ein weiteres Mal ihre politisch linksextreme Ausrichtung. „Personen“ hätten in Halle mit Pyrotechnik gegen „Polizeigewalt“ protestiert. Als Quelle dient dem Ex-SED-Vorzeigeblatt die linkrsradikale Plattform Indymedia, die immer wieder zu Gewalt gegen Andersdenkende aufruft. Wächst hier zusammen, was zusammengehört?

„Mit Plakaten und Pyrotechnik In der Nacht: Spontandemo gegen Polizeigewalt in Halle“, so der Titel des zunehmend unbeliebter werdenden Mitteldeutschen Tageszeitung.


15.1.2020

Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: NRW-Messerstatistik: Natürlich mehrheitlich „deutsche“ Täter

Düsseldorf – Erschreckende Zahlen zur Messer-Kriminalität in Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland – und das trotz statistischer Halbwahrheiten und Beschönigungen durch die Düsseldorfer Landesregierung. Die „Deutschen“ sind nach wie vor zwar die statistisch größte Tätergruppe – doch erst, wenn man die Hintergrundfakten richtig interpretiert, erschließt sich das wahre Lagebild.

15.1.2020
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Achgut: Es wird weiter relotiert - Von Hakenkreuz malenden Kindern und Antifa-Experten

Eigentlich sollte man meinen, dass der Spiegel nach dem Relotius-Skandal seiner Sorgfaltspflicht bezüglich der Quellenangaben seiner Autoren etwas ernstzunehmender nachkommt, als es noch vor einiger Zeit der Fall war. Konnte man im Fall Claas Relotius noch wohlwollend im Sinne des Spiegel einwenden, dass der Mann Augenzeugen schlicht und ergreifend erfunden hat, diese vermeintlichen Augenzeugen sich zumeist im Ausland befanden und solche Reisen zur Überprüfung in Zeiten schwindender Abonnenten ja auch teuer sind, fällt es im aktuellen Fall zunehmend schwer, dem Spiegel nicht doch so etwas wie Vorsatz, mindestens aber geballten Unwillen zu unterstellen. 

15.1.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: „Bild“ zu Unwort des Jahres: „Sprachpolizei“ diffamiert Kritiker der radikalen Klimaschutz-Bewegung

Eine private Jury aus fünf Personen hat "Klimahysterie" zum Unwort des Jahres 2019 gekürt. Mit dem Ausdruck würden "Klimaschutzbemühungen und die Klimaschutzbewegung diffamiert und Debatten diskreditiert", hieß es zur Begründung. Doch, so Kritiker, würde dies auch in umgekehrtem Sinne gelten.

14.1.2020
Politische Meinungsbildung
So ein Blödsinn
Journalistenwatch: Flugzeugabschuss im Iran: Ausgerechnet journalistische „Tagesschau“-Saubermänner zeigen manipuliertes Video

Beim „Ersten“ wurde diesmal erstklassig manipuliert: Ausgerechnet die Tagesschau, die sich einen eigenen „Faktenfinder“ leistet und mit journalistischer Unfehlbarkeit operiert, leistete sich am Freitagabend einen Hyper-GAU in Sachen Unseriosität: Sie zeigte ein offensichtlich manipuliertes Video vom Abschuss der ukrainischen Passagiermaschine nach dem Start in Teheran.

Das Video, das „Bild“ bereits neun Stunden früher veröffentlicht hatte, zeigt den Abschuss einer Rakete, den Explosionsblitz – und zeitgleich dazu hört man den Knall – allerdings sofort, also OHNE Zeitverzögerung. Weil das Flugzeug jedoch über dreieinhalb Kilometer entfernt vom Ort der Aufnahme getroffen wurde, brauchte der Schall deutlich länger. im Originalvideo sind Bilder und zugehörige Explosionsgeräusche daher 12 Sekunden zeitversetzt enthalten.


14.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Keine Nachfrage von den Faktenfindern: BAMF behauptet, syrische Flüchtlinge machten zu 99,6 % richtige Angaben

So. Nun ist es amtlich. Die Ehrlichsten im Millionenheer, das seit 2015 der Einladung der Bundeskanzlerin gefolgt ist und Deutschlands Grenzen passiert hat, sind die Syrer. Sagenhafte 99,6 Prozent haben bei ihren Angaben nicht gelogen, sondern nur die Wahrheit und nichts als die Wahrheit gesagt. Somit erreicht diese Migrantengruppe die gleiche Ehrlichkeitsquote wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk. Gratulation!

14.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Neue mediale „Terrorattacken“ gegen „Friday gegen Altersarmut“

Immer dann, wenn sich irgendwo in Deutschland Widerstand gegen den Unrechtsstaat regt, kriechen die Vasallen der Bundesregierung aus ihren linksideologischen Nestern und stürzen sich auf die letzten Aufrechten dieser Republik, um diese mit ihren hinterhältigen Tricks, gerne aber auch mit Gewalt zur Strecke zu bringen. Immer mit von der Partie: die linksradikalen Medien, die dann reflexartig von „Rechten“ faseln, die böse AfD ins Spiel bringen, um so jegliche Kritik  zu unterbinden, zumindest aber diskreditieren zu können.

Das liest sich dann so:

Fridays gegen Altersarmut“ will gegen geringe Renten demonstrieren – und betreibt das Geschäft der Rechten…Für Ende Januar haben viele Facebookseiten unter dem Motto „Fridays gegen Altersarmut” zu Mahnwachen aufgerufen. Sie wollen politisch unabhängig sein. Doch viele ihrer Argumente klingen nach AfD.“


14.1.2020
Politische Meinungsbildung
Achgut: Zweierlei Fake News
Als treuer und verlässlicher DLF-Zuhörer staune ich immer wieder, woher der Sender seine „Experten“ nimmt, die sich zum aktuellen Geschehen äußern und dabei gelegentlich entleiben. Und woher diese „Experten“ ihre Informationen beziehen, die ihnen, den Experten, ermöglichen, Hintergründe zu erklären und Vorhersagen zu machen.

14.1.2020
Politische Meinungsbildung
Erderwärmung
Epochtimes: Die Deutungshoheit über die australischen Brände – Bots und Trolle bei Twitter unterwegs

Timothy Graham, ein Experte für digitale Medien an der Technischen Universität des nordostaustralischen Bundesstaates Queensland, untersuchte Twitter auf Bots und Trolle im Zusammenhang mit den Buschfeuern. Sein Ergebnis: Etwa die Hälfte der Twitternutzer bei #arsonemergency zeigen Bots- oder Trolltypisches Verhalten.

13.1.2020
NWO
Politische Meinungsbildung
USA
Deutsch.RT: Fall Biden und "russische Propaganda": Ein Universalargument prägt die politische Landschaft der USA

Ausgerechnet der republikanische Senator Lindsey Graham fordert die Überprüfung von Indizien zur ukrainischen Korruptionsaffäre um Joe und Hunter Biden auf "russische Propaganda". Dieser Popanz ist mittlerweile eine Allzweckwaffe des US-Establishments.

13.1.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Nach Rede auf Trucker-Treffen: Bochums Polizei spricht TV-Cop „Toto“ eine „Missbilligung“ aus

Über „linke Zecken“ und kriminelle Migranten, die nach seiner Auffassung nach zu weich angefasst würden, beklagte sich der bekannte TV-Polizist Torsten Heim in einer "Wutrede" auf einem Trucker-Fest in Thüringen. Daraufhin wurden interne Ermittlungen eingeleitet.

13.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Ganz was Neues: CDU-Abgeordneter behauptet, ARD und ZDF verkommen zu „Indoktrinationsplattformen“

Berlin – Es dauert ja immer etwas länger, bis die träge Mitte in die Hufe kommt und es zeigt, wie wichtig Gegenöffentlichkeit ist: In der CDU/CSU-Bundestagsfraktion wird massive Kritik an der politischen Ausrichtung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks laut. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael von Abercron warf ARD und ZDF in einem Gastbeitrag für die „Neue Osnabrücker Zeitung“ eine Vernachlässigung der „gebotenen politischen Neutralität“ vor. „Nicht nur die Nachrichtensendungen, sondern auch die politischen Magazine und Talkshows verkommen immer mehr zu einheitlichen Indoktrinationsplattformen, die durch eine links-grüne Weltanschauung geprägt sind“, schreibt der CDU-Politiker.

13.1.2020
Politische Meinungsbildung
Infosperber: Soleimani: «Tot» und «Tötung» oder «Mord» und «ermordet»

Der Sprachgebrauch deckt auf, welche Medien nicht im Klartext informieren, wenn es um die befreundeten USA geht.

Der Anschlag auf Kassem Soleimani war zweifelsfrei geplant und gewollt und ist deshalb ein Mord oder eine Hinrichtung. Die «Sonntags-Zeitung» nannte es in einem Kommentar eine «Exekution».
Der Mord als «Präventivmassnahme» verstösst gegen das Völkerrecht, weil die USA nicht unmittelbar bedroht waren.

Klar, dass die PR-Maschinerie der Trump-Administration von einer mehr als nur gerechtfertigten Tötung redet. Das sollen Medien auch so im Originaltext zitieren. Aber wenn sie selber diese Terminologie übernehmen und zur eigenen machen, müssen sie sich den Vorwurf der einseitigen Stellungnahme gefallen lassen.


13.1.2020
Politische Meinungsbildung
Haben die eigentlich nichts anderes zu tun
Junge Freiheit: Kommission beanstandet zahlreiche Münchner Straßennamen

MÜNCHEN. In München stehen mehrere hunderte Straßennamen zur Diskussion. Eine von der Stadt beauftragte Kommission hat in einer Untersuchung 320 Straßen in der bayerischen Landeshauptstadt ausgemacht, die sie teilweise für problematisch hält, berichtet die Bild-Zeitung.

Dabei handelt es sich aber keinesfalls ausschließlich um nationalsozialistisch belastete Namensgeber. So führt die Kommission unter Leitung des Stadtarchivs dem Blatt nach unter anderem auch den früheren bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß (CSU), den Entdecker Christoph Kolumbus sowie den Siemens-Gründer Werner von Siemens auf. Ebenso den ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss und den Schriftsteller Erich Kästner. Letzterem wird angelastet, sich während der Zeit des Dritten Reichs nur in die innere Emigration zurückgezogen haben, anstatt das Land zu verlassen.

Strauß war „gern gesehener Gast in Afrika“


13.1.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Deutsche Wikipedia: ideologisches Shithole oder Kindergarten?

Bei Wikipedia tobt wieder einmal ein Krieg zwischen Ideologen.

Wer es nachlesen will, der kann es hier tun. Gegenstand des Krieges ist einmal mehr “Anetta Kahane”, früher Mitarbeiter der Stasi, heute fast Schutzheilige der Linksextremen. 

Wir haben vor mehreren Jahren u.a. in einem offenen Brief darauf hingewiesen, dass die deutsche Wikipedia dabei ist, im Sumpf der Ideologie zu verschwinden, einfach deshalb, weil es Leuten, wie z.B. Fiona B möglich ist, anonyme ideologische Agitation ohne Konsequenzen, selbst dann, wenn dabei denunziert und diffamiert wird, zu betreiben.

12.1.2020
Asyl
Politsiche Meinungsbildung
Compact-Online: Deutschlandfunk: „Gruppenvergewaltigungen – keine Einzelfälle“

Die Schlagzeile des Deutschlandfunk „Gruppenvergewaltigungen in Deutschland – keine Einzelfälle“ ließ aufhorchen: Verabschiedet sich ein Sender der Öffentlich-Rechtlichen etwa vom jeweils reflexartig propagierten Narrativ „Einzelfall“, sobald wieder einer der täglichen Niederträchtigkeiten gegenüber Frauen publik wird, die seit 2015 hierzulande nahezu epidemisch erfolgen? Bei der Offenlegung der Täter aber verlässt den DF der Mut. Da ergeht er sich lieber in Erklärungsversuchen zu Motiven, führt „sexuelle Befriedigung“ ins Feld und unterschlägt die tatsächlichen: Sex-Dschihad gegen westliche Frauen!

12.1.2020
Politische Meinungsbildung
Linke
Compact-Online: Auslandspresse über linke Gewalt: Deutsche Berichterstattung ist eine Schande!

Die an Bürgerkrieg gemahnenden Straßenschlachten zu Silvester in Leipzig, da Linksextreme den Stadtteil Connewitz mit Gewalt gegen Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte überzogen, liegen zwei Wochen zurück. Doch noch immer sind sie Thema. Sowohl Politik als auch Medien gießen Öl ins Feuer, drehen den Spieß um, machen aus Opfern Täter. Die Basler Zeitung schreibt von „Schande“ hinsichtlich deutscher Berichterstattung.

„Ist die Polizei in der Silvesternacht in Leipzig-Connewitz unnötig gewalttätig aufgetreten?“, fragt der SPIEGEL vor zwei Tagen und beruft sich auf das Nachrichtenportal BuzzFeed, demzufolge laut Augenzeugen, Videos und mutmaßlichen Opfern Polizeibeamte in eine Menschengruppe geprescht, auf einzelne Personen eingeschlagen und eingetreten haben sollen.


12.1.2020
Politische Meinungsbildung
Pharma
Politaia: UNFASSBAR: Unis verheimlichen Studien

Nach einem Bericht des „Spiegel“, der sich auf die Organisationen „Transparimed“ sowie „Buko Pharma-Kampagne“ beruft, würden deutsche Universitäten einen beträchtlichen Teil ihrer „medizinischen Forschungsergebnisse“ nicht zeitpunktgerecht in der EU-Datenbank „EudraCT“ aufnehmen lassen. An sich müssen Forschungseinrichtungen, die eine solche Studie in der Datenbank anmelden, ihr Ergebnis ein Jahr nach dem Ende der Studienphase dort publizieren müssen. Andernfalls würde die Einrichtung jeweils gegen die Regeln der EU verstoßen.

Studienergebnisse bleiben quasi geheim


12.1.2020
Asyl
Terror
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Medien verschleiern zunehmende antichristliche Angriffe
Über das Thema antichristlicher Vandalismus wurde in den europäischen Medien bis Februar 2019 nur wenig bis gar nicht berichtet, als innerhalb von wenigen Wochen mehrere Kirchen von Vandalen angegriffen wurden. Im April 2019 fand das Thema etwas größere Aufmerksamkeit, als in der Osterwoche ein verdächtiger Brand die ikonische Kathedrale Notre Dame in Paris zerstörte. Doch seitdem herrscht in den europäischen Medien wieder Schweigen um dieses Thema.

12.1.2020
Politische Meinungsbildung
Manipulation
Epochtimes: Big Five: Ex-Direktorin von Cambridge Analytica enthüllt Geheimnis hinter moderner Propaganda

Reumütig zeigt sich die frühere Direktorin für Geschäftsentwicklung von Cambridge Analytica, Britanny Kaiser. Auf Twitter will sie Dokumente über Strategien der Manipulation auf der Basis von Data Mining offenlegen. Dabei geht es vor allem um Persönlichkeitsstrukturen.

12.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: VHS Unna bietet „kostenloses“ Training gegen „Phrasen über Flüchtlingswelle“ an

Kennen Sie das?? – Sie sitzen zusammen und wieder einmal geht es um die „Flüchtlingswelle, Zuwanderer, Ausländer“ – Und Sie werden plötzlich und unvermittelt mit Phrasen konfrontiert, die Sie sprachlos machen? Damit das nicht so bleibt, bietet die Volkshochschule Unna ein „kostenloses rhetorisches Training“ an. Danach können sie den „rechten Spielverderbern“ rhetorisch so richtig in die Suppe spucken. Und das völlig „kostenfrei“!

11.1.2020
Politische Meinungsbildung
SPD
Linke
Journalistenwatch: Kulturbolschewismus total: „Experten“ wollen Münchner Straßennamen säubern

Autoren unter anderem der frühere bayerische Ministerpräsident Franz Josef Strauß oder der Erfinder Werner von Siemens aufgeführt, ebenso wie Entdecker Christoph Kolumbus oder der erste Bundespräsident, Theodor Heuss.


11.1.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Bloß nicht die Wahrheit aussprechen: Die EU-Reaktion zum US-Drohnenmord an Soleimani

Es ist wahrscheinlich noch zu früh, um alle Gründe zu erkennen, die den US-Präsidenten dazu veranlasst haben, die Ermordung eines von den Iranern als Helden betrachteten Generals anzuordnen. Es ist jedoch möglich, auf einen spektakulären Kontrast hinzuweisen.

von Pierre Lévy

Einerseits war dies ein militärischer Angriff von außergewöhnlicher Schwere, sowohl politisch als auch juristisch. Um dies zu ermessen, reicht es beispielsweise aus, sich vorzustellen, dass Wladimir Putin den ranghöchsten ukrainischen Offizier an der Ostfront auf dem Boden eines engen Verbündeten von Kiew hätte liquidieren lassen. Oder, dass der iranische Oberste Führer sich zu der Eliminierung des berühmtesten amerikanischen Generals auf britischem Territorium stolz bekannt hätte.


11.1.2020
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Videoschnipsel und "Geheimdienstquellen": Wie baut man Propagandaerzählung gegen Iran und Russland?

Was immer den Flug PS752 kurz nach dem Start zum Absturz brachte, die 176 Todesopfer wurden sofort in einer Propagandaschlacht instrumentalisiert. Kein westliches Medium wollte die Chance missen, "Iran", "tote Kinder" und "Russenrakete" in einer Headline bringen zu können.

10.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Pervers: Steuerzahler löhnt 350.000 Euro für Regierungs-Propaganda auf Facebook

Berlin – Diese Scheindemokratie ist wahrlich schwer erkrankt und erinnert immer mehr an die DDR, in der die Medien ebenfalls dazu missbraucht wurden, Regierungspropaganda zu betreiben. Besonders pervers dabei ist nur, dass heutzutage der Steuerzahler für diese Regierungspropaganda aufkommen muss:

Die Bundesregierung hat 2019 mehr als 350.000 Euro für Werbeanzeigen auf Facebook ausgegeben. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf eine Auswertung der Werbebibliothek des sozialen Netzwerks. Demnach bezahlte allein das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung seit März 172.338 Euro für Werbung an Facebook.


10.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Absolut link: Die „Clowns“ im Tagesspiegel – „Trump, Johnson, Selenskyi, Bolsonaro & Co.“

Im „Tagesspiegel“ gab es einen so raffinierten wie perfiden Gastbeitrag von Torsten Körner. „Wir leben im Zeitalter der Clown-Politiker“ ist er betitelt. Nicht ganz falsch, nur die falschen Politiker wurden als „Clowns“ identifiziert. Das ist kein Wunder. Schließlich leben wir auch im Zeitalter des deutschen Clown-Journalisten. Nicht wenige davon erheitern das Volk über den „Tagesspiegel“. Die Medienkritik.

10.1.2020
Politische Meinungsbildung
vom Feinsten
Die Unbestechlichen: Juan Moreno, der Relotius überführte, erzählt, was hinter den Kulissen des SPIEGEL vor sich ging (+Video)

Vor einem Jahr deckte der SPIEGEL-Autor Juan Moreno einen der größten Fälschungsskandale des deutschen Journalismus, den größten medialen Lug und Betrug seit den Hitler-Tagebüchern auf. Vorgestern Abend war Moreno nun bei Maischberger und erzählte aus dem Nähkästchen, wie es im SPIEGEL hinter den Kulissen tatsächlich zuging, dass man ihm indirekt drohte, seine Anschuldigungen gegen den SPIEGEL-Lügner vom Dienst Claas Relotius könnten sein Karriereende bedeuten, nicht nur bei diesem Blatt, sondern überhaupt. Doch Moreno zog den Schwanz nicht ein, reiste auf eigene Kosten in die USA und recherchierte Relotius hinterher. Was er dabei entdeckte und was dann geschah, erzählte er nun ganz offen.

Claas Relotius, der Mann, der im SPIEGEL jahrelang schön gemachte Märchen erzählte und als Journalismus verkaufte


10.1.2020
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: ARD auf Mullah-Schmusekurs – öffentlich-rechtliche Sympathie mit Henkern

Man benötigt nicht viel Informationen, um zu wissen, mit wem man es zu tun hat.

Es reicht in der Regel, die Prämissen von Aussagen oder Darstellungen zu betrachten, die Akteure in aller Normalität, als Form ihrer Routine und somit mehr oder minder unbewusst, verwenden, um zu wissen, wo die Sympathien liegen.

Die Sympathien der ARD liegen eindeutig NICHT bei Donald Trump.


10.1.2020
Politische Meinungsbildung
Islam
Terror
ScienceFiles: Soleimani, den die ARD u.a. als “getöteter General” verharmlost, war ein Terrorist für die EU

Manchmal muss man ein wenig im Official Journal der EU stöbern.

Wir geben den Text von

BESCHLUSS (GASP) 2019/25 DES RATES vom 8. Januar 2019 zur Änderung und Aktualisierung der Liste der Personen, Vereinigungen und Körperschaften, auf die die Artikel 2, 3 und 4 des Gemeinsamen Standpunkts 2001/931/GASP über die Anwendung besonderer Maßnahmen zur Bekämpfung des Terrorismus Anwendung finden, und zur Aufhebung des Beschlusses (GASP) 2018/1084

an dieser Stelle wieder.


10.1.2020
Politische Meinungsbildung
Verschwörung
ScienceFiles: Propaganda im Entstehen? Flugzeugabsturz im Iran: Abschuss, Bombe oder technischer Fehler?
Ein paar Stunden, nachdem der Iran Ziele im Irak mit Raketen beschossen hat, ist im Iran ein Passagierflugzeug der Ukrainian International Airline abgestürzt und hat 176 Menschen in den Tod gerissen. Ein Absturz zeitlich so kurz nachdem der Iran sein Nachbarland beschossen hat und man in Teheran wohl mit Gegenmaßnahmen durch die USA rechnet, nährt natürlich den Verdacht, das Flugzeug sei von Iranischer Flugabwehr abgeschossen worden, irrtümlich oder absichtlich, das sei einmal dahingestellt.

10.1.2020
Politische Meinungsbildung
Erderwärmung

ScienceFiles: Indoktrination, Miss-Bildung und Propaganda in der Erziehung: Kinder-Demonstrationen gegen „den“ Klimawandel

Der Duden beschreibt „Indoktrination“ als einen „abwertend[en]“ Begriff, noch bevor die Bedeutung des Begriffs beschrieben wird, und zwar wie folgt: „[massive] psychologische Mittel nutzende Beeinflussung von Einzelnen oder ganzen Gruppen der Gesellschaft im Hinblick auf die Bildung einer bestimmten Meinung oder Einstellung“. Als Synonyme schlägt der Duden die Begriffe „Beeinflussung“, „Manipulation“, „Propaganda“, „Verführung“ und „Werbung“ vor (https://www.duden.de/rechtschreibung/Indoktrination).

10.1.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Umweltsau-Debatte erreicht NRW-Landtag

DÜSSELDORF. Auf Initiative von AfD und Grünen wurde am Donnerstag im Kultur- und Medienausschuß des NRW-Landtags über das „Umweltsau“-Video des WDR debattiert. Die härtesten Vorwürfe gegen Ministerpräsident Armin Laschet kamen dabei von der SPD. Unter anderem warfen die Sozialdemokraten der CDU vor, „Verschwörungstheorien rechter Kreise“ zu unterstützen, nach denen der öffentlich-rechtliche Rundfunk politisch gesteuert sei.

Als der Ausschußvorsitzende Oliver Keymis (Grüne) die Sitzung mit der Bemerkung eröffnete, man hatte „noch nie so viel Presse im Raum wie heute“, wurde noch gelacht. Danach wurde die Stimmung jedoch schnell gereizt. So warf Arndt Klocke (Grüne) dem Ministerpräsidenten vor, die Empörung sowie die Debatten über das „Umweltsau“-Video mit seiner auf Twitter daran geäußerten Kritik erst ausgelöst zu haben. Dabei sei dieses Lied „eindeutig als Humor und Satire zu sehen“, sagte Klocke.


10.1.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Bundesregierung wirbt mit viel Geld auf Facebook für eigene Politik

Die Bundesregierung hat 2019 mehr als 350.000 Euro für Werbeanzeigen auf Facebook ausgegeben. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf eine Auswertung der Werbebibliothek des sozialen Netzwerks. Demnach bezahlte allein das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung seit März 172.338 Euro für Werbung an Facebook.

10.1.2020
Politische Meinungsbildung
Grins
Danisch: Staatsfunk beklagt Propaganda

Boah. Soviel Selbstkritik? Ausgerechnet vom linken MDR?

Da habe ich mich geärgert, dass ich die Mail erst zu spät gelesen habe, nach einer Woche hat man da anscheinend keine Chance mehr, etwas im Archiv zu finden.

So eine Aussage, das auch noch in einem ARD-Sender, das wäre ein tolles Zitat gewesen. Dachte ich mir.

Ich hätte den letzten Satz der Mail aufmerksamer lesen sollen. Erst am Schluss merkte er, dass sie über China, nicht über Deutschland redeten.


10.1.2020
Politische Meinungsbildung
Erderwärmung
Danisch: Die Tagesthemen und Australien

Es ist widerlich.

Eben kam in den Tagesthemen ein großer, ausführlicher Bericht über die Brände in Australien, und wie schlimm das alles ist.

Ich muss es mir nochmal anschauen, ich war zwischendrin mal in der Küche, aber soweit ich es mitbekommen habe, wurden solche Dinge wie das Verbot des Abbrennens von überschüssigem Holz (wie ich das berichtet habe) oder die massive Brandstiftung (wie ich das berichtet habe) kein Wort erwähnt. Von vorne bis hinten nur „Klimawandel!”. Als einzige und totale Ursache.

Massive Propaganda.

Und das, obwohl sich ziemlich viele Australier das Klimageschwätz inzwischen nachdrücklich verbitten.


9.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Auftrittsverbot für Starautor Uwe Tellkamp: Lingnerschloss-Verein kündigt Räume

Der „gemeinnützige“ Dresdner Lingnerschloss-Verein kündigt kurzfristig die Räume für eine bereits zugesagte Lesung des Starautors Uwe Tellkamps. Die miese Begründung: das Buch gefährde die „Neutralität“ des Vereins. Die sächsische AfD-Fraktion fordert Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) auf, sich schützend vor den Autor stellen.

Uwe Tellkamp ist zweifelsfei einer der bekanntesten deutschen Gegenwartsautoren. Zudem Träger des Deutschen Nationalpreises und des deutschen Buchpreises. Das nützt dem unbequemen Starautor jedoch nichts. Seine am 9. Januar geplante Lesung aus seinem neuen, noch unveröffentlichten Roman im Dresdner Lingnerschloss wird dort nicht stattfinden.


9.1.2020
Politische Meinungsbildung
GEZ
Danisch: ARD und ZDF von NGOs unterwandert und übernommen?

Man muss sich die Frage stellen, ob die ARD-Sender und das ZDF überhaupt noch inhaltlich existieren, oder nur noch Strohmann, Deckname und Handelsmarke sind, hinter der sich Aktivisten tarnen und verstecken.

Ich habe das damals schon bei den Piraten erlebt, dass die, die die Kommunikation kontrollierten, im Geheimen blieben, dass sie in den Redaktionslisten und so weiter in der vorgeblich ach so transparenten Partei nicht erkennbar waren. Und auch in dem Rechtsstreit damals mit dem MDR fiel auf, dass da ein Mitarbeiter als Aktivist auftrat, aber partout keine ladungsfähige Adresse angeben wollte und sich hinter dem MDR versteckte. Das Schema scheint kein Einzelfall zu sein.


8.1.2020
Politische Meinungsbildung
Achgut: Kommunikations-Desaster beim WDR – Der Originaltext im Wortlaut

Die deutsche Rundfunkgeschichte bekommt in diesen Tagen ein neues Kapitel, das man noch lange studieren und diskutieren wird. Wie so oft, kam alles unverhofft. Ein lustiges Liedlein explodierte über Nacht – es war natürlich eine dieser „Rauhnächte“ – zum totalen Kommunikationsdesaster. Ob das Liedlein wirklich lustig ist, kann zunächst dahingestellt bleiben; Humor ist immer auch Geschmackssache.

Belustigend ist aber ohne Zweifel, dass sich der größte Sender der ARD, der Westdeutsche Rundfunk, ausgerechnet durch übereifriges Bespielen eines Mediums, das ihn eigentlich gar nichts angeht, nämlich Facebook, einen Medien-GAU eingehandelt hat. Die Hörfunkwelle WDR2 verbreitete dort einen eigens produzierten Song, eine neu betextete Version des fast jahrhundertalten Gassenhauers „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“, die mit der Bezeichnung der Oma als „alte Umweltsau“ Anstoß erregte.


7.1.2020
Politische Meinungsbildung
Bizarr
Achgut: Tagesschau: Propaganda zur Prime Time

Wenn, sagen wir, die Tabakindustrie eine „Untersuchung“ in Auftrag geben würde, die im Ergebnis dazu kommt, dass Rauchen nicht ganz so schädlich ist, wie immer behauptet wird, oder weniger schädlich als der Konsum von Zucker, würde eine solche Nachricht es in die Tagesschau schaffen, und zwar gleich als zweite Meldung nach einem Bericht über die Lage in der Ostukraine? Kaum anzunehmen. Wenn aber eine grün-rote Vorfeldorganisationen namens "Forum ökologisch-soziale Marktwirtschaft" eine „Studie“ vorlegt, die von der grünen Bundestagsfraktion in Auftrag gegeben wurde, dann meldet die Tagesschau umgehend Vollzug: „Elektroautos fahren nicht nur klimafreundlicher, sie sind bei den Gesamtkosten auch günstiger als vergleichbare Verbrenner“. Der Kostenvorteil betrage, der Untersuchung zufolge, fast 12 Prozent.

7.1.2020
Politische Meinungsbildung
Achgut: Täter, Opfer, Tagesschau – Die Geschichte einer Korrektur

„Ähnlich wie der Riesenbärenklau sind öffentlich-rechtliche Sender invasiv, breiten sich immer mehr aus und sind nur schwer zu bekämpfen“, schrieb ich kürzlich an dieser Stelle. Man kann hinzufügen: Sie sind auch bei Kontakt giftig. Das erfuhr ich vor einiger Zeit, als ich dem NDR eine höfliche E-Mail schickte, in der ich darauf aufmerksam machte, dass sein Stockholm-Korrespondent Kai Schlüter in einem tagesschau.de-Beitrag über das neue schwedische Sexualstrafrecht durch verfehlte Wortwahl gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstoßen hatte.

Schlüters Beitrag handelte davon, dass erstmals ein Schwede wegen „unachtsamer Vergewaltigung“ verurteilt worden sei. Das neue schwedische Sexualstrafrecht – viele Leser werden davon gehört haben – bestimmt, dass vor dem Geschlechtsakt ein rechtsgültiger Vertrag abzuschließen ist, anderenfalls können die Verkehrsteilnehmer wegen Vergewaltigung angeklagt und bestraft werden. Das gilt auch dann, wenn es keinerlei Drohung, Zwang oder Gewalt gab, der juristische Formfehler reicht. Das Gesetz erinnert an die „Anti-Sex-Liga“ in George Orwells Roman 1984.


7.1.2020
Politische Meinungsbildung
Armselig
Achgut: Meine Oma ist Medienwissenschaftler

Am letzten Tag des alten Jahres gab ich hier eine Prognose für 2020: es wird das Jahr, in dem die Wahrheit zu einer Frage des Stils degradiert wird (Wenn die Wahrheit schlechter Stil ist). Damit lässt sich von den eigenen grandiosen Fehleinschätzungen ablenken, um weiter den Oberlehrer spielen zu können.

Das neue Jahr ist noch keine 2 Tage alt und schon lese ich im Cicero als Nachbericht eines Interviews im Deutschlandradio folgende Formulieriungen des Medienwissenschaftlers Bernhard Pörksen: Die „Umweltsau-Debatte“ sei für ihn ein „Beispiel für weitgehend sinnlose, plötzlich hervorschießende Empörung, die große Gereiztheit, die dann dazu führt, dass sich am Ende des Tages alle übereinander aufregen und die Empörung über die Empörung der jeweils anderen Seite gleichsam zum kommunikativen Normalfall wird“.


7.1.2020
Politische Meinungsbildung
Achgut: Meisterwerke betreuender Berichterstattung (5)

Gelegentlich würdigen wir ja an dieser Stelle exemplarisch einige der Meisterwerke fürsorglich-betreuender Berichterstattung in Deutschland. Immerhin mühen sich etliche Medien-Werktätige hierzulande, in bestimmten Meldungen ihre Konsumenten nicht mit Fakten zu verunsichern, die zu falschen Weltbildern führen könnten.

Beispielsweise in einem Bericht von express.de vom letzten Wochenende, wobei wir nicht ganz sicher sind, ob die Betreuung der Leser eher der Redaktion oder der Polizeipressestelle zuzurechnen ist. Aber auch in letzterem Fall gebührt den Express-Kollegen ja die Ehre, nicht nach den offenen Informationspositionen gefragt oder sie im Artikel als Informationslücke kenntlich gemacht zu haben. Aber genug der Vorrede. kommen wir zu einem beispielhaft betreuenden Medien-Werk:

„Die Bundespolizei sucht Zeugen eines brutalen Angriffs am Siegburger Bahnhof. Das Opfer (32) war Donnerstagabend mit blutüberströmtem Gesicht und Oberkörper auf der Wache erschienen.


6.1.2020
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: „Blackfacing“: „Initiative Schwarze Menschen“ kritisiert Sternsinger

BERLIN. Die „Initiative Schwarze Menschen in Deutschland“ hat kritisiert, daß sich Kinder das Gesicht schwarz anmalen, wenn sie am 6. Januar als Sternsinger Spenden sammeln. „Schwarze Menschen werden so auf ihre Hautfarbe und äußeren Merkmale reduziert“, sagte der Sprecher der Organisation, Tahir Della, der Nachrichtenagentur dpa.

Für ihn sei das Schminken rassistisches „Blackfacing“. Zwar sei die Tradition gut gemeint, doch ignoriere sie, wie sie auf Betroffenen wirke. Es sei unzeitgemäß, Andersartigkeit überhaupt darstellen zu wollen.

Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ betonte, die Kinder nicht aus rassistischen Motiven zu schminken. „Blackfacing“ sei als rassistisch motivierte Darstellungsform im 19. Jahrhundert in den USA entstanden. Davon distanziere sich das katholische Missionswerk.

„Der schwarze König stand für Afrika“


6.1.2020
Politische Meinungsbildung
pi-news: FFF ist menschenfeindlich!
GEZ-finanziertes Öl ins Feuer


Von SELBERDENKER| PI-NEWS dokumentiert seit Jahren die linksgrüne Tendenz des GEZ-Staatsfunks. Diese Tendenz zeigt sich offen oder durch versteckte Propaganda, wie hier, hier, hier, hier oder hier beispielhaft belegt ist. Die aufgeblähten linken Sendeanstalten ARD, ZDF und Co. sind, seit Erzeugung ihrer Medienfigur, voll auf „FFF“- und Greta-Linie.

Der Umgang mit Gegenwind

Nun stößt eines ihrer Machwerke auf breitere Kritik. Man zeigt sich beim Staatsfunk erstaunt gegenüber den Reaktionen ihrer Zwangskunden und pocht auf die Freiheit von Satire.

Das besagte Video (PI-NEWS berichtete) nun als Satire oder Comedy zu bezeichnen, ist jedoch so, als würde die Hamas mal wieder ein Spottvideo gegen Juden produzieren und dann behaupten, es sei doch eigentlich ganz anders gemeint.


6.1.2020
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: 25 Jahre Deutsche Post: „Manipulationsaffäre“ bei Mitarbeiterbefragung – Kundenbeschwerden haben sich verdreifacht

Während Vorstandschef Frank Appel den 25. Geburtstag der „Gelben Riesen“ als „tolle Erfolgsgeschichte“ feiert, melden Medien Manipulationen im Unternehmen in einer Statistik zur Mitarbeiterzufriedenheit. Gleichzeitig verdreifachten sich seit 2017 die Kundenbeschwerden.

6.1.2020
Politische Meinungsbildung
pi-news: Videokommentar von Markus Gärtner
Das Framing der Mainstream-Medien geht munter weiter


Von MARKUS GÄRTNER | Wer die Hoffnung hatte, dass der Video-Skandal des WDR etwas ändern würde im Medien-Mainstream, der sieht sich umgehend getäuscht. Es geht weiter wie bisher.

Verschiedene Publikationen äußern Unverständnis über den „Rückzieher“ der größten ARD-Anstalt. Die neue SPD Co-Vorsitzende Saskia Esken zeigt sich „sehr beunruhigt“ darüber, dass die Verantwortlichen nicht dem Shitstorm standgehalten haben. Der Focus meint betonen zu müssen, dass „viele die Aufregung auch gar nicht verstehen“. Hier wird geframt, was das Zeugt hält. Deutlich wird das vor allem heute an den Berichten zu der Demonstration, die aufgebrachte Zuschauer, Omas und andere Betroffene am Sonntag vor dem Funkhaus des WDR in Köln abhielten. Wechselweise wird von „Rechten“ und „Rechtsextremen“ berichtet, die vor dem Sendergebäude ihren Protest zu Protokoll gaben.


6.1.2020
Politische Meinungsbildung
pi-news: Auch hier wieder der Pawlow'sche Reflex des Establishments
„Oma-Gate“: Eigentlich sind „die Rechten“ schuld…


Von EUGEN PRINZ | „Jede Woche wird eine andere Sau durchs Dorf getrieben“, weiß der Volksmund. Dies mag für die meisten tagesaktuellen Ereignisse gelten, nicht jedoch für „Oma-Gate“, die pauschale Beleidigung der deutschen Großmütter als „Umweltsäue“.

Sicherlich, die kriegsähnlichen Zustände in der Silvesternacht, die Angriffe auf Polizei- und Rettungskräfte durch linke Staatszersetzer und problematische Migranten aus dem arabischen/türkischen Kulturkreis, haben momentan den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit auf den bedrohlichen Verfall der inneren Sicherheit unseres Landes gelenkt.

Aber die Verletzung der Frauen aus der Generation 50+ ist geblieben, ebenso wie der massive Image-Schaden des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, mit dessen Ruf es vorher schon nicht zum Besten bestellt war.


6.1.2020
Politische Meinungsbildung
pi-news: Medien einspurig gleichgeschaltet
Selbst Wetterbericht ist nicht neutral, sondern linksgrün versifft


Von KEWIL | In unserer aufgeblähten Zwangsgebühren-Staatsglotze und der gleichgeschalteten Presse ist alles grünrot versifft und nichts, aber auch gar nichts mehr objektiv und neutral – nicht einmal der Wetterbericht. Bei PI-NEWS haben wir früher öfters geschrieben, den Mainstream-Medien könne man höchstens noch Unfallnachrichten oder den Wetterbericht glauben, aber auch das gilt heute nicht mehr. Nehmen wir mal jüngere Ereignisse, die mit Wetter zu tun haben:

In Venedig gab es im November wieder Hochwasser, dieses Jahr ziemlich hoch, aber keineswegs ein historischer Rekord. Dabei hatten starke Winde wie üblich das Wasser aus der Adria in die Stadt getrieben, aber eben durch vertiefte, ausgebaggerte Fahrrinnen für die vielen Kreuzfahrtschiffe. Auch Venedigs Bürgermeister schwadronierte vom Klimawandel, weil er EU-Milliarden in den Stadtsäckel lenken will, aber der meiste „Klimawandel“-Larifari mit dramatischen Gummistiefeln kam natürlich aus Germania.


6.1.2020
Politische Meinungsbildung
Danisch: Wer glaubt eigentlich noch die Klickzahlen von Rezo, Greta und so weiter?

Nochmal zu diesem Video über die Rap-Chart-Fakes: Wer glaubt eigentlich noch irgendwelche Klickzahlen für irgendwelcher Politvideos wie Rezo und so weiter? Die Frage hatte ich ja damals schon bei #Aufschrei gestellt.

Wir werden tiefenverarscht

5.1.2020
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Mediale Gehirnwäsche erfolgreich: Deutsche haben mehr Angst vor Klimawandel als vor Terror

Der Meinungsterror einer linken, radikalen Minderheit zerstört weiterhin die ohnehin schon tief gespaltene Gesellschaft. Und der Kinderlied-Skandal des WDR hat es noch einmal deutlich gezeigt: Je früher die Indoktrination beginnt, desto erfolgreicher ist sie:

Die Deutschen haben tatsächlich laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa für „Bild“ (Montagausgabe) große Angst davor, dass der Klimawandel (42 Prozent) die Stabilität und Sicherheit der Welt gefährdet. Es folgt die Angst vor islamistischen Terrorismus (38 Prozent) und weltweiten Migrationsbewegungen (33 Prozent). Auch die Verbreitung