vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

www.DDRZweiPunktNull.de

www.DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!
 
neu assüliert am 22.10.2020

nachher

Asylantenpolitik, eine Stellungnahme dazu
Hier habe ich diverse Türkei-Meldungen ebenfalls dazu gegeben, weil das mittelbar und unmittelbar zusammen hängt.
Diese Seite ist Copyfree - also wenn jemand die Texte verwenden möchte darf er das (aber den Sinn bitte im Kontext lassen) und ich bitte um eine Verlinkung auf die Seite www.DDRZweiPunktNull.de





Jammert nicht dauernd rum! Bekämpft endlich die Ursache!
Und nicht das Symptom!
Hier können ALLE an einem Strang ziehen!
(P.S.: Ja, ich weiß, da ist ein Schreibfehler drin. Kann ich aber leider nicht ändern!)
(Nachtrag: Ich war es nicht!)


Hallo Freunde und Gönner, Feinde und Neider, Empörungsbeauftragte und Netztrolle,
(von vorn herein: diese Seite spiegelt ausdrücklich meine Meinung wieder. Autor Thomas Wunderlich)

wir, insbesondere ich, möchten hier ein paar Sachen ganz klar stellen:

Mit dieser Seite wollen wir auf GAR KEINEN Fall eine Diskussion haben über das Thema Asylanten und Beschimpfungen über unsere Politik bzw. über unsere Politiker.
Obwohl EINIGES dazu paßt und angebracht ist!

Noch wollen wir uns in endlose Diskussionen ergehen über Migrantenflut, besetztes Land, Amerikahörigkeit und dergleichen Ähnliches!

Vielen gebe ich uneingeschränkt recht, einigen gebe ich eingeschränkt recht und vielen Willkommensbesoffenen gebe ich gar nicht recht!

Nachtrag: Nun ja, das alles ist doch etwas außer Kontrolle geraten. Ich gebe allen Lesern die Empfehlung auf unserer Seite Neue Weltordnung sich die Geschichten über Georges Soros heraus zu picken. Anscheinend ist der einer derjenigen, die für das ganze Chaos verantwortlich sind.
Hier noch ein netter Beitrag frisch dazu gekommen:

Jiggs McDonald, National Hockey Leage Hall of Fame Reporter hat in Ontario kürzlich folgendes gesagt: “Ich bin wahrhaftig erstaunt darüber, dass so viele meiner Freunde gegen den Bau einer neuen Moschee in Toronto sind. Ich meine, dass es das Ziel jeden Kanadiers sein sollte, Toleranz gegenüber Jedermann zu üben, unabhängig von dessen religiöser Bindung. Deshalb soll die Moschee unbedingt gebaut werden, um beiderseitig Toleranz zu demonstrieren.
Aus diesem Grunde schlage ich vor, dass neben der Moschee zwei Nachtclubs etabliert werden, wodurch die Toleranz der Moscheebesucher demonstriert werden kann. Einer der Clubs – für Schwule – könnte "Zum Turban Cowboy" heißen; der andere, ein Oben-Ohne Etablissement "Du Meccast Mich Heiss" Daneben sollte eine Metzgerei sein, welche Schweinfleischspezialitäten anbietet, und daran anschließend könnte ein Freilichtgrill für Spare-Ribs unter dem Namen "Iraq of Ribs" eröffnet werden.
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite sollte ein Dessousgeschäft mit dem Namen "Suleika Hüllenlos" sein, in welchen sexy Mannequins im Schaufenster die Modelle vorführen. Daneben könnte es einen Schnapsladen mit dem Namen "Morehammered" geben.
Mit all diesen Details könnten Muslime dazu ermutigt werden, ihrerseits die Toleranz zu zeigen, die sie von uns einfordern.
Ja, und wir sollten soviel Toleranz haben, dass wir diesen Text weiter geben.




Außerdem muß ich dazu noch eines sagen aus EIGENER Erfahrung:
Wir, meine Gefährtin und ich, hatten in Nürnberg eine Gaststätte. Dank dem Rauchverbot und einigen Repressalien der Stadt Nürnberg ging es leider nicht mehr so gut weiter. Also haben wir mit unserem Vermieter gesprochen und fragten, ob wir eine Bewirtschaftung für Asylanten einrichten können mit seiner Genehmigung. Er stimmte großzügiger Weise zu. Hier noch eine Danksagung an unseren ehemaligen Vermieter für seine Geduld und seine Unterstützung, die er uns hat zukommen lassen in allen Belangen.
Unser Hintergedanke dabei war natürlich, daß wir noch auf einem Gewerbemietvertrag festsitzen und das Objekt die nächsten Jahre noch nutzen müssen.
Gerade eine Gaststätte mit abgenommenen Saunaräumen, abgenommenen Duschen, abgenommener Küche und genügend Toiletten zur Verfügung sollte doch für so eine Aufnahmestation prädestiniert sein!
Außerdem dazu noch zwei Wirtsleute mit einiger Erfahrung in der Gastronomie!
Gedacht, getan! Wir rufen bei der zuständigen Behörde bei der Stadt Nürnberg an und bekommen unverblümt zu hören, daß die das doch auf gar keinen Fall wollen und wir sollen uns sonst wo hin scheren mit der Idee!
Das zum Thema Lügen in der Politik und den Janus-Gesichtern der Verantwortlichen!
Übrigens, die Stadt Nürnberg ist angeblich die Stadt der Menschenrechte! Das sollte jetzt einem doch ein wenig zu denken geben!

Ich stimme vollkommen zu

- wenn sich Einheimische über Wirtschaftsflüchtlinge aufregen!
- wenn man sich darüber aufregt, daß wir von vielen regelrecht beschimpft werden!
- wenn man sich darüber aufregt, daß bereits ein regelrechtes Anspruchsdenken entstanden ist!
- wenn man sich darüber aufregt, daß es keiner fertig bringt die unliebsamen Gäste wie Straftäter, Schmarotzer und dergleichen mehr, sofort wieder abzuschieben!
- wenn man sich darüber aufregt, daß es einem plötzlich verboten wird Schweinefleich zu essen!
- wenn man sich darüber aufregt, daß nur Wenige von denen überhaupt bereit sind unsere Sprache zu lernen!




Deswegen muß man noch lange kein Nazi sein!

- ich helfe jedem, der sich aus einem Kriegsgebiet oder Katastrophengebiet hierher flüchtet, absolut uneingeschränkt
- ich teile jederzeit meine Wohnung und notfalls sogar mein Bett mit dieser Person (aber Finger weg von meiner Frau!)
- ich bin auch bereit diese Person auf eigene Kosten zu versorgen solange es mir irgendwie machbar ist

ich erwarte aber von dieser Person

- daß meine Lebensgewohnheiten, Essgewohnheiten und meine Religion respektiert werden!
- daß diese Person umgehend meine Sprache lernt!
- daß Mindestanforderungen von Hygiene und Mithilfe im Haushalt geleistet werden!
- daß diese Person umgehend wieder zurück kehrt in das Heimatland sobald sich die Lage dort beruhigt hat und dort für einen Wiederaufbau Hilfe leistet!



Eigentlich finde ich ist damit alles gesagt. Jegliche weitere Diskussion ist damit sinnlos geworden. Genau so sollten diese Willkommensbesoffenen (ich habe ein paar davon live erlebt) und die ganzen Gutmenschen (wie sie spöttisch im Netz genannt werden) selber argumentieren.

Ich sehe absolut keinen Bedarf dafür, daß ICH die Sprache meiner Gäste lernen soll, daß ICH die Essgewohnheiten meiner Gäste annehmen soll und daß ICH die Kultur (oder manchmal Unkultur) meiner Gäste annehmen soll!
Ich erwarte auch von meinen Gästen, daß SIE sich bei mir ENTSCHULDIGEN wenn Sie durch Handlungen oder Sprache meine Gastfreundschaft missbrauchen sollten (dabei gehe ich natürlich von einem Versehen aus und nicht von Absicht)

Falls sowas mit Absicht geschehen sollte kann ich nur sagen: RAUS!
Das würde jeder normal denkende Mensch tun, falls man so eine Kneipenbekanntschaft mal versehentlich in der Wohnung hat! Oder habe ich damit Unrecht?

Falls es wieder solche Idioten geben sollte, die meinen ich sei ein Nazi dadurch ist das schlicht und einfach eine Frechheit!
Mag sein, daß ich national eingestellt bin, und ja, ich bin sozial eingestellt, aber deswegen bin ich noch lange kein Nationalsozialist!
Den Unterschied erkennen viele offensichtlich nicht!

Ja, ich mag meine Bratwurst im Weckla, ja, ich mag mein heimisches Bier, ja ich mag meinen Schweinebraten mit Kloß
Ja, ich höre auch deutsche Musik
Ja, ich halte sehr viel von deutscher Kultur
Ja, ich habe meinen Faust gelesen und mit Schiller wurde ich auch gequält
Ja, ich habe viele Klassiker gehört und höre sie heute noch gerne. Aber auch Rock von Alice Cooper bis ZZ Top, auch kein Problem.
Ja, die Liste ist endlos



Aber jetzt kommt es: ich habe mir auch nahezu alles von anderen Kulturen, soweit ich bis jetzt dazu gekommen bin, angesehen und angehört und habe zumindest versucht es zu verstehen!

Und genau das erwarte ich auch von meinen Gästen!
Das ist wohl nicht zuviel verlangt!


(Nochmal wie Eingangs für die ganz Doofen: diese Seite spiegelt ausdrücklich meine Meinung wieder. Autor Thomas Wunderlich)

2015/2016 - Fast wäre es eine gute Komödie geworden.
Ein Meisterwerk
https://www.youtube.com/watch?v=bRD2f-mjyNE
Hier ist die NWO. Die von den ganzen Gutmenschen herauf beschworen wird.
Vielleicht denkt endlich mal EINER nach wenn er den Clip sich angesehen hat!
Genau so wird es nämlich enden!
Bitte weiter leiten!
Pflicht für JEDEN - danach seid Ihr alle kuriert vom Genderwahn, von der Zwangs-Gleichstellung und den ganzen Lügen der Eliten
Die Impfpflicht gehört da natürlich ebenfalls dazu genauso wie das Rauchverbot!



Übrigens.....


Wolle Rose kaufen?
Was waren das noch Zeiten....

"Überall, wo der Islam in den letzten 600 Jahren „zivilisatorisch“ gewirkt hat, hat er Armut, Analphabetismus und Rückständigkeit hinterlassen"
(Quelle: WELT/N24)


Eine klare Warnung an alle. Philosophia-Perennis: Inschallah: Was uns bald ganz konkret bevorsteht

Das ist etwas für die Zweifler. Alles authentisch und steht so geschrieben.
Wer noch behauptet wir brauchen diese Form der Kultur sollte am Besten auswandern. Noch steht es ihm frei.
Und bevor wieder jemand sein Maul aufreißt und das alles verammt, bitte genau druchlesen und selber recherchieren!

Die Biographie des Grauens! Menschenversuche, Krieg, Neue Weltordnung: Rockefellers schauerliches Erbe
In diesem Artikel werden wunderbar in Kurzfassung die Untaten des Herrn David Rockefeller und seinen Verbündeten wie G. Soros dargestellt!
Wenn nach der Recherche, zu der ich jeden auffordere, jemand immer noch an die integeren Absichten von G. Soros und anderen Mittätern (zum Beispiel dem zwischenzeitlichen Inhaber von Monsanto, glaubt, behaupte ich, daß dieser Mensch entweder strunzdumm ist oder gekauft!
Wer sich mit von Soros finanzierten Organisation wie A. Kahane (Antonio-Amadeu-Stiftung), Correctiv und dergleichen einläßt ist nicht besser als der im Artikel beschriebene Mann. Er führt nämlich sein Erbe fort!
Achtet auch darauf hei der Recherche wo zum Beispiel Soros seine Finger weiter mit drin hat! Dann überlegt Euch, ob Ihr diesen Leuten vertrauen könnt!
Hier geht es zum Ausdrucken und weiter verbreiten auf Papier und per Hand: PDF-Datei Die Biographie des Grauens!


Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten



www.GoettinDiana.de

www.Minisub1977.de

www.GrinsekatzeNuernberg.de

www.CTRL-Alt-N.de


www.Frankenmadels.de
Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten

falls diese Seiten nicht mehr funktionieren sollten aus Gründen der Zensur oder was auch immer bitte beim Verlag melden. Wir haben natürlich Sicherheitskopien gemacht für eine Veröffentlichung.


Pressemeldungen 2020



17.10.2020
Asyl
Terror
Frankreich
Islam
Deutsch.RT: Mord an Lehrer in Frankreich – Tatverdächtiger genoss Flüchtlingsstatus

Der brutale Mord an einem Lehrer nahe Paris wurde neuesten Angaben zufolge von einem Mann verübt, der in Frankreich eine Aufenthaltserlaubnis und Flüchtlingsstatus genossen hatte. Der Tatverdächtige soll in Moskau geboren worden sein und seit 2008 in Frankreich gelebt haben.

Nach Angaben der französischen Ermittlungsbehörden wurde der brutale Mord an einem Lehrer von einem 2002 in Moskau geborenen Mann verübt. Er habe eine Aufenthaltserlaubnis besessen und den Status eines Flüchtlings genossen.

Dies gab Jean-François Ricard, Ankläger der Nationalen Antiterrorismus-Staatsanwaltschaft, bei einer Pressekonferenz am Samstag in Paris bekannt.


17.10.2020
Asyl
Frankreich
Terror
lEpochtimes: „Islamistischer Anschlag“ in Paris: 18-Jähriger enthauptet Geschichtslehrer – Neun Personen in Polizeigewahrsam

Nach dem tödlichen Angriff auf einen Lehrer in der Nähe von Paris sind neun Menschen in Polizeigewahrsam genommen worden. Bei dem mutmaßlichen Täter, der von der Polizei angeschossen wurde und später starb, soll es sich nach Informationen aus den selben Kreisen um einen in Moskau geborenen 18-Jährigen tschetschenischer Herkunft handeln. Insgesamt befinden sich nun neun Menschen in Gewahrsam.

17.10.2020
Asyl
Terror
aber hier grins
Danisch: Kopflos
Bei Paris kam es zu einer Enthauptung auf der Straße. Man knüpft an die schöne alte urfranzösische Tradition des öffentliche Guillotinierens an. Erhaltung alten Kulturguts

16.10.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Köln: Islamist erpresste junge Mädchen mit Nacktfotos – sie sollten Selbstmord-Attentate begehen

Nach der Festnahme eines 18-jährigen mutmaßlichen Islamisten in Köln sind weitere Details bekannt geworden. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Freitagsausgabe) berichtete, soll der am Donnerstag verhaftete Mann in Chats junge Mädchen dazu aufgefordert haben, im Namen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hierzulande Selbstmord-Attentate zu begehen. Bei einer Durchsuchung wurden demnach ein Messer und eine Machete entdeckt.
 
16.10.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Paris: Lehrer auf offener Straße enthauptet – Macron: „Eindeutig islamistischer Terroranschlag“

In der Nähe von Paris ist Berichten zufolge ein Mann auf offener Straße enthauptet worden. Die Staatsanwaltschaft für Terrorbekämpfung sei eingeschaltet worden.

In der Nähe von Paris ist ein Lehrer vermutlich im Zusammenhang mit den umstrittenen Mohammed-Karikaturen auf offener Straße enthauptet worden. Bei einem Besuch des Tatorts nahe einer Schule in Conflans-Saint-Honorine sprach Staatschef Emmanuel Macron von einem „eindeutig islamistischen Terroranschlag“. Der Angreifer soll nach der Tat „Allahu Akbar“ (Gott ist groß) gerufen haben. Er wurde von der Polizei angeschossen und starb nach Angaben aus Justizkreisen später.

 
16.10.2020
Asyl
Journalistenwatch: Feuer und Flamme für diesen Staat: 101 Flüchtlinge aus Moria in Hannover erwartet

Berlin – Auch wenn in Deutschland gerade alles zusammenbricht – eins funktioniert hier immer noch: Am Freitag sollen 101 Flüchtlinge aus Athen nach Deutschland geflogen werden.

16.10.2020
Asyl
Korruption
Journalistenwatch: Hurra! Flüchtlings-Apartment-Neubau in Leverkusen für satte 17 Millionen Euro fertig

Die Freude der Projektleiter und der Stadt Leverkusen ist riesig: Das neue Flüchtlingszentrum ist fertig! Die Neubauten mit Appartements für 350 Migranten haben den Steuerzahler satte 17 Millionen Euro gekostet. Hinzu kommt noch ein Rund-um-die-Uhr-Wachdienst. 

16.10.2020
Asyl
Terror
Frankreich
Deutsch.RT: Frankreich: Mann auf offener Straße enthauptet

Der Vorfall soll sich in Conflans-Sainte-Honorine nordwestlich von Paris am späten Freitagnachmittag ereignet haben. Der mutmaßliche Täter soll zuvor "Allah ist groß" gerufen haben. Er wurde von Polizeibeamten angeschossen und schwer verletzt.

Ein Mann ist Berichten zufolge in der Nähe von Paris auf offener Straße enthauptet worden. Der Vorfall soll sich in Conflans-Sainte-Honorine nordwestlich von Paris am späten Freitagnachmittag ereignet haben, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP. Die Polizei schrieb auf Twitter, dass dort aktuell ein Einsatz laufe und die Menschen den Bereich meiden sollten.


16.10.2020
Asyl
Frankreich
Terror
Journalistenwatch: Allahu Akbar – Enthauptung in Paris

Paris – In der Nähe von Paris ist Berichten zufolge ein Mann auf offener Straße enthauptet worden. Der Vorfall soll sich am späten Nachmittag nahe einer Bildungseinrichtung in Conflans-Sainte-Honorine nordwestlich von Paris ereignet haben, berichten mehrere Medien. Die Staatsanwaltschaft für Terrorbekämpfung sei eingeschaltet worden.
 
16.10.2020
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Das wachsende Terrornetzwerk der Hisbollah in Europa

Die Verurteilung von zwei Terroristen mit Verbindungen zu der vom Iran unterstützten Hisbollah-Miliz, wirft ein neues Licht auf das wachsende Terrornetzwerk der Organisation in Europa. Die verurteilten Attentäter hatten 2012 in Bulgarien fünf israelischen Touristen ermordet.

(von Con Coughli)

Das Urteil, welches Anfang dieser Woche von einem Sonderstrafgericht in der bulgarischen Hauptstadt Sofia bekannt gegeben wurde, bezieht sich auf einen Selbstmordanschlag auf einen Bus mit israelischen Touristen am 18. Juli 2012. Der Anschlag ereignete sich auf dem Flughafen des bulgarischen Schwarzmeer-Resorts Burgas, bei dem fünf Israelis sowie der Busfahrer getötet worden waren.


16.10.2020
NWO
Russland
Asyl
Deutsch.RT: Russisches Konsulat: Bisher keine Bestätigung der russischen Herkunft des Pariser Attentäters

Nach der brutalen Attacke auf einen Lehrer nahe Paris wiesen mehrere Medienquellen darauf hin, dass es sich beim Angreifer angeblich um einen gebürtigen Moskauer handeln soll. Im Gespräch mit RT bestätigte das russische Konsulat diese Information jedoch zunächst nicht.

Demnach warte das Konsulat weiterhin auf eine Rückmeldung von der Polizei. Auch die russische Botschaft konnte bisher keine offizielle Bestätigung der mutmaßlichen russischen Herkunft des Attentäters abgeben.

Zuvor berichteten zahlreiche französische Nachrichtenportale am Freitagabend unter Berufung auf die Sicherheitskräfte, dass der Täter ein Tschetschene sei, der in Moskau im Jahre 2002 geboren wurde.


16.10.2020
Asyl
Terror
Frankreich
Junge Freiheit: Täter rief „Allahu Akbar!“
Paris: Mann bei mutmaßlichem Terroranschlag enthauptet


PARIS. Nach der Enthauptung eines Mannes bei Paris ermittelt die Polizei wegen eines möglichen Terroranschlags. Die Tat ereignete sich am Freitag nachmittag in der Nähe einer Schule in Conflans-Sainte-Honorine nordwestlich von Paris. Bei dem Opfer handelt es sich laut verschiedener Medien um einen Geschichtslehrer, der mit seinen Schülern das Thema Meinungsfreiheit behandelt und dabei auch Karikaturen des islamischen Propheten Mohammed gezeigt haben soll.
 
16.10.2020
Rechtliches
Asyl
Juhu
Epochtimes: Verweigerung des Handschlags mit Frauen führt zu Ablehnung der Einbürgerung

Wer Frauen nicht die Hand gibt, kann in Deutschland nicht eingebürgert werden. Da der Bewerber das Händeschütteln „infolge einer fundamentalistischen Kultur- und Wertevorstellung“ ablehne, sei seine Einordnung in die deutschen Lebensverhältnisse nicht gewährleistet, entschied der baden-württembergische Verwaltungsgerichtshof in Mannheim laut Mitteilung vom Freitag. Der Handschlag habe eine „das Miteinander prägende, tiefgehende Verwurzelung.“ (Az. 12 S 629/19)

16.10.2020
Asyl
Petition
Junge Freiheit: Petition gestartet
Europäische Rechtsparteien wollen EU-Migrationspakt stoppen


BRÜSSEL. Die Europäische Rechtspartei Identität und Demokratie (ID-Partei) und die AfD haben eine Petition gegen den EU-Migrationspakt gestartet. Darin warnen sie, der Mitte September von der EU-Kommission vorgestellte Asyl- und Migrationspakt ebne der Masseneinwanderung den Weg nach Europa. „Das wäre das Ende des europäischen Sozialstaats, der europäischen Nationen und der europäischen Kulturen“, heißt es in der Petition.

Zu den führenden Mitgliedern der ID-Partei zählen unter anderem der französische Rassemblement National, die italienische Lega Nord sowie die FPÖ. Gemeinsam bilden sie im Europaparlament die Fraktion Identität und Demokratie, der auch die AfD angehört. Unter dem Vorsitz des Lega-Politikers Marco Zanni ist sie mit 75 Mitgliedern derzeit die viertgrößte Fraktion im EU-Parlament.

 
16.10.2020
Asyl
Frankreich
Epochtimes: Paris: Lehrer im Zusammenhang mit Mohammed-Karikaturen auf offener Straße enthauptet

In der Nähe von Paris ist Berichten zufolge ein Mann auf offener Straße enthauptet worden. Die Staatsanwaltschaft für Terrorbekämpfung sei eingeschaltet worden.

In der Nähe von Paris ist ein Lehrer vermutlich im Zusammenhang mit den umstrittenen Mohammed-Karikaturen auf offener Straße enthauptet worden. Nach der Tat am späten Freitagnachmittag nahe einer Schule in Conflans Saint-Honorine schaltete sich die französische Anti-Terror-Staatsanwaltschaft ein. Der von der Polizei angeschossene mutmaßliche Täter starb nach Angaben aus Justizkreisen später.


16.10.2020
Asyl
Junge Freiheit: Gefährliche Körperverletzung und versuchte Nötigung
Asylbewerber erhält auch im siebten Verfahren Bewährungsstrafe


MIESBACH. Ein somalischer Asylbewerber ist auch in seinem siebten Prozeß erneut zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Die Richter des Amtsgerichts im bayerischen Miesbach hielten dem 25jährigen zugute, daß er freiwillig eine Alkoholtherapie begonnen habe und verhängten eine Strafe von neun Monaten wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchter Nötigung, berichtete der Merkur.

Der 2014 nach Deutschland eingereiste Afrikaner hatte in seiner Asylunterkunft zwei Wachleute angriffen und mit einer abgebrochenen Bierflasche bedroht. Einer der Security-Mitarbeiter war dabei verletzt worden.

 
15.10.2020
Asyl
Junge Freiheit: Verhaftung in Köln
Sicherheitskräfte nehmen 18jährigen islamischen Gefährder fest


KÖLN. Die Polizei hat am Donnerstag morgen einen 18jährigen islamischen Gefährder in Köln verhaftet. Ihm wird zur Last gelegt, wiederholt um Mitglieder und Unterstützer für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geworben zu haben, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf mit.

Bei dem Verdächtigen handele es sich um einen deutschen Staatsbürger, berichtet der Kölner Stadt-Anzeigerunter Berufung auf einen Behördensprecher. Er soll in WhatsApp-Chats Propaganda des IS verbreitet haben. Der junge Mann befinde sich in Untersuchungshaft.

 
15.10.2020
Asyl
was soll das jetzt bitte
Danisch: Bikini-Mindestmaße

Wobei ich das für anmaßend halte, hier für das Interesse aller Gäste zu sprechen. Ich war zwar noch nicht da und zähle nicht zu deren Gästen, gehöre aber zu jenem Teil der Bevölkerung, der es in der überwiegenden Zahl der Fälle für interessenkonform hält, wenn Bikinis möglichst knapp sind. Ich will einräumen, dass es sachdienlich ist, wenn Bikinis über hinreichend Substanz verfügen, um nicht völlig in der ein oder anderen Schlucht zu verschwinden. Das Modell „Ritzenputzer” ist vielleicht doch etwas übertrieben und ästhetisch auch nicht auf der Siegerstraße. Gleichwohl betrifft das nicht ausschließlich männliche Interessenlage. Mir sind auch Exemplare weiblichen Geschlechts bekannt, die es für wünschenswert erachten, den Bikini außerhalb des Gebrauchs im Geldbeutel unterbringen zu können.

„Stringtangas gehören nicht in ein Wellness- und Gesundheitszentrum“, sagt eine Thermen-Sprecherin.

Das ist wahr. Ein Wellnessbereich, der was auf sich hält, wird nackt betreten.

 
15.10.2020
Asyl
Epochtimes: Urteil: Madrids Innenministerium muss Angehörige von getöteter Frau entschädigen

Im Fall einer von ihrem Ehemann ermordeten Frau hat der Nationale Gerichtshof in Spanien das Innenministerium in Madrid zu einer Geldstrafe verurteilt. Die Familie der Verstorbenen solle 180.000 Euro erhalten, weil die Polizei ein Ansuchen der Frau um polizeilichen Schutz nicht ernst genommen hatte, teilte das Gericht am Mittwoch mit.

Das Gericht kritisierte, dass die spanische Polizei Guardia Civil zu wenig Sensibilität für „das Problem der geschlechtsspezifischen Gewalt“ gezeigt habe. Weil die Polizei der Frau „unzureichenden“ Schutz gewährt habe, sollen die Eltern der Verstorbenen jeweils 20.000 Euro und ihre beiden Kinder jeweils 70.000 Euro erhalten.


14.10.2020
Asyl
Deutsch.RT: "Tiergarten-Mord": Selimchan Changoschwili – Ein Terrorist mit deutscher Aufenthaltserlaubnis

Die "tschetschenische Spur" taucht in Deutschland immer dann auf, wenn es notwendig ist, die "bösen Russen" und Russland im Allgemeinen für etwas verantwortlich zu machen. Ein Hintergrundbericht zu dem in Berlin ermordeten Tschetschenen von Alexander Sosnowski.

von Alexander Sosnowski

Heute ist es der Mordfall an Selimchan Changoschwili, einem sogenannten politischen Flüchtling, der letztes Jahr in Berlin getötet wurde. Die deutsche Presse porträtiert Changoschwili schon fast wie einen Helden, der gegen das "blutige Russland" für die Unabhängigkeit Tschetscheniens gekämpft hat. Das sollte unter dem Mikroskop betrachtet werden, denn das Leben und Werk des Tschetschenen waren mitnichten ein Hollywood-Blockbuster über einen Superhelden, der von bösen Mächten getötet wurde.


14.10.2020
Asyl
Polizei
Junge Freiheit: Wenn der Flüchtling mit dem Polizisten wandert
Sühnedienst am Rötelstein


Was macht man nicht alles, um das eigene Image aufzupolieren. Das der Polizei hat in der letzten Zeit aufgrund ständiger Rassismusvorwürfe arg gelitten. Dabei gibt es unter den Beamten inzwischen selbst zahlreiche Kollegen mit Migrationshintergrund. Das Interesse an einer Polizeiausbildung unter jungen Menschen nichtdeutscher Herkunft ist sogar so groß, daß die Bundespolizei sich veranlaßt sah, ihre Anforderungen an die Rechtschreibkenntnisse ihrer Anwärter zu senken. All das reicht natürlich nicht aus, um sich von den Beschimpfungen der großen und kleinen Hengamehs in der deutschen Medienöffentlichkeit freizumachen.

14.10.2020
Asyl
Vatikan
Junge Freiheit: Appell an eigene Werte
Islamforscherin wirft Kirchen mangelhafte Islam-Kritik vor


BERLIN. Die Islamforscherin Susanne Schröter hat deutschen Kirchen vorgeworfen, konservative Strömungen des Islams nicht in Frage zu stellen. Katholiken und Protestanten kritisierten radikale Mosleme nicht, weil sie fürchteten, der Islamophobie beschuldigt zu werden. Liberale Glaubensanhänger kämen hingegen gar nicht zu Wort, sagte Schröter der Jüdischen Allgemeinen.

14.10.2020
Rechtsstaat
Asyl
Junge Freiheit: Rücksicht auf andere Kulturen
Niederrhein-Therme verbietet Frauen knappe Bikinis


DUISBURG. Nach Beschwerden von Badegästen hat die Duisburger Niederrhein-Therme Frauen untersagt, freizügige Bikinis zu tragen. Demnach fühlten sich einige Besucher von knapper Badebekleidung gestört. „Wir sind ein Standort, wo viele Kulturen aufeinandertreffen. Freizügigkeit wird nicht immer von allen Besuchergruppen toleriert“, schilderte eine Sprecherin der Niederrhein-Therme der WAZ.

In Duisburg haben 43,3 Prozent der Einwohner einen Migrationshintergrund. Im Stadtbezirk Hamborn, in dem die Therme liegt, beträgt der Anteil 57,4 Prozent.

Künftig würden Mitarbeiter zu leicht bekleidete Frauen auf das Verbot hinweisen. Die Besucherinnen müßten ihre Badebekleidung dann wechseln, betonte die Sprecherin. String-Tangas gehörten nicht in ein Wellness- und Gesundheitszentrum.


14.10.2020
Asyl
Schweden
Judenhass
Danisch: Polit-Ziel Antisemitismus
Ja, da arbeiten wir ja auch drauf hin. Refugees Welcome sieht man oft. Könnte mich jetzt nicht erinnern, dass die Antifa schonmal „Jews Welcome”-Schilder gezeigt hätte.

14.10.2020
Asyl
Grins
Danisch: Vergewaltigung verhindert

Tag 24 berichtet,

eine Frau habe die Vergewaltigung einer Pony-Stute verhindert.

Der mutmaßliche Peiniger des Tieres nahm schließlich Reißaus, rannte dabei über eine angrenzende Kuhweide und verschwand in den Wald.


14.10.2020
Asyl
Danisch: Leipziger Wohnungen nicht gut genug…

Die BILD – durch den Absturz der Presse relativ zum führenden Investigativblatt aufgestiegen – schreibt, oh, und da schüttelt’s einen,

warum Asylbewerber Leipziger Wohnungen ablehnen.

Es wurden 30 Mietverträge abgeschlossen. Die Nachfrage bestehe vorrangig für 1-Raum- oder sehr große Wohnungen. Die LWB: „Vor allem 4-Raum-Wohnungen und größere sind im LWB-Bestand aber kaum vorhanden.“

Zudem erhält die LWB von Flüchtlingen viele Absagen für die ihnen angebotenen Wohnungen. Wenn dafür überhaupt Gründe genannt werden, dann sind es laut LWB am häufigsten diese:

  • Die Wohnung ist zu weit vom Stadtzentrum entfernt.
  • Wohnungsangebot lag in der falschen Etage und es gibt keinen Aufzug.
  • Die Wohnung wird den individuellen Ansprüchen nicht gerecht.

Unzumutbar, wenn man die Wohnung kostenlos bekommt und der Steuerzahler sie bezahlt.


13.10.2020

Asyl
Wichtig
alles-schallundrauch: Christoph Kolumbus hat Diversität nach Amerika gebracht

Aber heute gibt es in unserer toleranten Gesellschaft noch einen Grund den Kolumbus Tag zu feiern, denn er hat die damals dringend notwendige Diversität und kulturelle Bereicherung der beiden amerikanischen Kontinente ausgelöst, in dem die Einwanderung der Europäer, später der Afrikaner und Asiaten begann. 

Dieser Strom an Migranten aus aller Welt mit anderer Rasse, Lebensauffassung und Religion in die neu entdeckten Kontinente musste geschehen, um die homogene Kultur der Indianer, Mayas und Inkas aufzulösen und damit zu diversifizieren. Wie wir Aufgeklärte wissen, ist eine Monokultur schlecht. 

Wieso wird die Auflösung der homogenen Kultur der amerikanischen Urbevölkerung durch die europäischen, afrikanischen und asiatischen Migranten verurteilt aber die Auflösung der homogenen Kultur der Europäer durch die afrikanischen und arabischen Migranten gelobt?

Ist Diversität, Inklusion, Toleranz und politische Korrektheit nur eine Einbahnstrasse? 


13.10.2020
Asyl
ah ja
Journalistenwatch: „Flüchtlingsfamilie“ macht 60.000 Euro locker und landet im Privatjet in München

Während am Münchner Flughafen täglich sogenannte „Flüchtlinge“ per Linienflug ins Land kommen, wählte am vergangenen Freitag eine vierköpfige Familie aus dem Irak die Luxusvariante: Sie entstiegen am Zielort, nach erfolgreicher „Flucht“, einem Privatjet.

13.10.2020
Asyl
jaja
Journalistenwatch: „Zu weit weg. Kein Lift“ – Verwöhnte Asylbewerber lehnen LWB-Wohnungen ab

Zu weit weg vom Stadtzentrum. Kein Lift. Zu unkomfortabel. Das sind Gründe, weshalb sogenannte „Flüchtlinge“ nicht in Wohnungen der „Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft“ (LWB) ziehen möchten und Angebote der kommunalen Immobiliengesellschaft ablehnen.
 
13.10.2020
Asyl
Korruption
Epochtimes: Asylantrag: Migranten landen in München mit Privatjet – Aufnahme in Anker-Zentrum

Eine vierköpfige irakische Familie fliegt mit einem Privatjet und gefälschten Diplomatenpässen nach München. Die Bundespolizei entlarvt den Schwindel. Nach Angaben des Sohnes ist Familie vor dem Schwiegervater auf der Flucht.

Da staunte die Bundespolizei München nicht schlecht, als ein Iraker (49) mit seiner Frau (44) und zwei Kindern (7, 12) am Flughafen München Asyl ersuchten. Das Kuriose: Sie waren zuvor in einem Privatjet eingeflogen worden.

Die Passagiere landeten mit einer Hawker Beechcraft 400 A am „General Aviation“-Terminal des Flughafens. „Hier landen normalerweise Promis oder Politiker mit ihren Privatflugzeugen“, schreibt der „Focus“.

 
13.10.2020
Asyl
Corona
Immerhin
Junge Freiheit: Bevölkerungsentwicklung
Corona drosselt Zuwanderung


WIESBADEN. Die Corona-Krise hat den Ausländeranteil in Deutschland im ersten Halbjahr langsamer wachsen lassen als in den vergangenen Jahren. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte, ging dadurch auch die Bevölkerungszahl in dem Zeitraum um 40.000 Personen zurück.

Nach offiziellen Angaben lebten zum 30. Juni des Jahres 83,1 Millionen Menschen in Deutschland. Dies entspricht einem Rückgang von 0,05 Prozent. Seit 2011 war die Bevölkerung in Deutschland auch teils wegen der starken Zuwanderung kontinuierlich gestiegen.

Die Nettozuwanderung habe nach vorläufigen Ergebnissen mit 74.000 Personen deutlich unter dem Wert des Vorjahres (Plus 167.000 Personen) gelegen. Gleichzeitig starben 112.000 Personen mehr als Geburten zu verzeichnen waren, so daß die verminderte Nettozuwanderung das Geburtendefizit in der ersten Jahreshälfte 2020 nicht ausgleichen konnte und es zu dem Bevölkerungsrückgang kam.

 
12.10.2020
Asyl
Journalistenwatch: Moria wirkt: Innerhalb von 48 Stunden landen mehr als 1000 Migranten auf den Kanaren

Auf den Kanarischen Inseln sind am Wochenende innerhalb von nur 48 Stunden mehr als 1000 Migranten in 22 Booten angekommen. Dies ist die höchste Tageszahl seit 14 Jahren. 

12.10.2020
Asyl
EU
Epochtimes: Mit EU-Geldern: Griechenland baut auf mehreren Inseln geschlossene Aufnahmelager für Migranten

Die griechische Regierung will auf der Insel Lesbos erneut ein dauerhaftes Aufnahmelager für Migranten und Flüchtlinge bauen, um das abgebrannte Lager Moria zu ersetzen. „Unser Ziel ist es, die Einrichtung im Sommer 2021 in Betrieb zu nehmen“, sagte Migrationsminister Notis Mitarachi vor Reportern am Montag. Auch für neue Lager auf den Inseln Samos, Kos und Leros seien bereits Auftragnehmer ausgewählt worden.

12.10.2020
Asyl
Epochtimes: Tödliches Autorennen auf A66: Polizei fahndet nach drittem Verdächtigen – Innenminister ruft auf sich zu stellen

Nach einem illegalen Autorennen zwischen zwei Lamborghini und einem Porsche auf der Autobahn 66 in Hessen mit einem getöteten Unbeteiligten fahndet die Polizei nun öffentlich nach dem dritten Verdächtigen Ramsy A. Nach dem 34-jährigen Sportwagenfahrer wird seit Montagnachmittag mit Fotos gesucht, wie die Polizei in Wiesbaden mitteilte. Das Auto war bereits am Samstag beschlagnahmt worden. Zwei weitere Verdächtige, der Fahrer des Porsches, der sich der Polizei nach seiner Flucht vom Unfallort flüchtete und der Unfallverursacher dessen Lamborghini vollständig ausbrannte, sitzen seit Sonntagabend in Untersuchungshaft.

12.10.2020
NWO
EU
Asyl
Die Unbestechlichen: Auf den UN-Migrationspakt folgt ein EU-Migrationspaket

UN-Menschenrecht auf Migration zeitigt seine ungenießbaren Früchte – von der Leyens fragwürdige Arbeitsteilung löst Kopfschütteln aus

(von Albrecht Künstle)

Es war vor zwei Jahren, als mit dem Migrationspakt der UNO gegen den Willen vieler Länder ein Menschenrecht auf Migration festgezurrt wurde. Aber wem ein Recht auf Emigration gewährt wird, der macht logischerweise auch ein Recht auf Immigration geltend. Das wurde anscheinend nicht bedacht, oder aber die große Zahl der Emigrationsländer haben die Zielländer einfach überstimmt?

Die Erfahrung zeigt, dass diese Migranten sehr konkrete Vorstellungen haben, wo sie sich niederlassen wollen. Und welche Routen und Zwischenstationen sie wählen, um letztlich in ihr gelobtes Land zu kommen. Ein solches Etappenziel sind derzeit die griechischen Inseln, aber auch Zypern. Und diese Migranten wissen genau, wer wie in welchen Ländern denkt. Der ungarische Botschafter in Deutschland Peter Györkös sagte es unverblümt, „Wir ticken in der Asylfrage anders“ als Merkel-Deutschland.


11.10.2020
Asyl

Journalistenwatch: Medien schreiben Terror-Syrer zum „Lüdenscheider“ und „Sauerländer“ um

Seit der Islam zu Deutschland gehört, sind Anschläge von Muslimen – ob nun islamistisch motiviert oder als Folge traumatischer Fluchterfahrungen – so etwas wie die banalste Nebensache der Welt im sonnigen Merkeldeutschland. So sehr gehört er dazu, dass die entsprechenden Vertreter der „Religion des Friedens“ von deutschen Medien gleich zu nativen Deutschen umgedichtet werden.

11.10.2020
Asyl
aua
Epochtimes: Weyel (AfD): „Jährliche Kosten für Asylbewerber ließen sich in 19.000 Einfamilienhäuser umrechnen“

Von Kosten in Höhe von 6,6 Milliarden Euro pro Jahr für arbeitssuchende Asylsuchende und deren Familienmitglieder geht der AfD-MdB Harald Weyel aus. Er bezieht sich dabei auf eine Antwort der Bundesregierung auf seine schriftliche Frage. Die Regierung weist jedoch auf Schwierigkeiten in der Abgrenzung hin.

Der über die Landesliste NRW in den Bundestag eingezogene AfD-Abgeordnete Harald Weyel wirft in der Zeitung „Junge Freiheit“ Bundesinnenminister Horst Seehofer und Bundeskanzlerin Angela Merkel vor, diese würden sich auf Kosten des Steuerzahlers „in ihrer sich selbst bescheinigten Humanität sonnen“.


11.10.2020
Asyl
Epochtimes: Genitalverstümmelung in Deutschland: Polizei ermittelte in vier Fällen

Seit September 2013 wird die Verstümmelung weiblicher Genitalien in Deutschland als eigener Straftatbestand eingestuft. In den vergangenen sechs Jahren wurde in vier Fällen ermittelt.

Wegen vollendeter oder versuchter Verstümmelung weiblicher Genitalien haben deutsche Polizeibehörden in den vergangenen sechs Jahren in vier Fällen gegen Verdächtige aus dem familiären Umfeld der Opfer ermittelt. Das geht aus Antworten von Polizei und Staatsanwaltschaft auf bundesweite Anfragen des Nachrichtenportals T-Online hervor. Behördenangaben zufolge wurden demnach seit 2014 in Deutschland in vier Fällen Verfahren eingeleitet.


11.10.2020
Asyl
Kanaren
Epochtimes: Soviele wie seit einem Jahrzehnt nicht: Über 1000 afrikanische Migranten auf den Kanaren gelandet

Innerhalb von 48 Stunden sind auf den Kanarischen Inseln mehr als 1000 Migranten aus Afrika gelandet. Nach Angaben des spanischen Innenministeriums landeten zwischen Januar und Ende September 6081 Flüchtlinge auf den Kanarischen Inseln, das sind sechsmal so viele wie im Vorjahreszeitraum. 

So viele Ankünfte von Migranten seien seit mehr als einem Jahrzehnt nicht mehr verzeichnet worden, teilte das Rote Kreuz am Samstag mit. Es kamen seit Donnerstag nach Angaben der Organisation 1015 Menschen an Bord von 37 Booten auf den Inseln Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa an.


10.10.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Sea-Eye: „Alan Kurdi“ erneut von italienischer Küstenwache festgesetzt

Das bei der Aufnahme von Migranten und Flüchtlingen im Mittelmeer eingesetzte Schiff „Alan Kurdi“ ist nach Angaben der Regensburger NGO „Sea-Eye“ erneut von der italienischen Küstenwache festgesetzt worden. Die Küstenwache habe für ihre Entscheidung unter anderem mangelnde Zertifikate angeführt, teilte Sea-Eye am Freitagabend mit. Die deutsche NGO bezeichnete die erneute Festsetzung des Schiffes als „politisch motiviert“ und „skandalös“.

10.10.2020
Asyl
Merkel
Epochtimes: Ex-BND-Chef kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik: Deutschland in Europa isoliert und die Gesellschaft gespalten

Der frühere BND-Präsident Schindler hat ein Buch geschrieben, in dem er die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin kritisiert. Auch einige andere Thesen dürften Merkel nicht gefallen.

Der ehemalige BND-Präsident Gerhard Schindler hat die Politik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Flüchtlingskrise 2015 hart kritisiert.


9.10.2020
Asyl
Islamisierung
Frankreich
Deutsch.RT: Frankreich: Ärzten, die "Jungfrauenzertifikate" ausstellen, droht Gefängnis

Schon Anfang September hatte die französische Regierung angekündigt, die Praxis der sogenannten "Jungfrauenzertifikate" zu verbieten und unter Strafe zu stellen. Nur eine Maßnahme von vielen, mit der Macron stärker gegen einen islamistischen "Separatismus" vorgehen will.

Ärzte, die Jungfrauenzertifikate ausstellen, müssen in Frankreich demnächst mit einer einjährigen Haftstrafe und einer Geldstrafe von 15.000 Euro rechnen, wie die Nachrichtenagentur AFP am Montag berichtete. AFP berief sich dabei auf das französische Innenministerium. Es handelt sich dabei um eine Maßnahme von vielen, mit der französische Regierung gegen islamistischen "Separatismus" vorgehen will, wie der französische Präsident Emmanuel Macron am vergangenen Freitag in der Stadt Les Mureaux in Yvelines erklärte.


9.10.2020
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Brocken uns Migranten den nächsten Lockdown ein?

Das ganze Land redet von emporschießenden Zahlen an Corona-Inzidenzzunahmen und über angebliche „Risikogebiete“ – doch die eigentliche Ursache für diese konkreten „Hotspots“ benennt niemand. Aus gutem Grund: Politisch sind die Hauptverursacher der Fallzunahmen der Positivtests nämlich sakrosankt – handelt es sich bei ihnen doch vorrangig um Vertreter migrantischer Subkulturen. In betroffenen Großstädten wie Frankfurt und Berlin, in den Vierteln, wo die Zuwanderungsdichte am höchsten ist, treten „zufällig“ auch die meisten „Neuinfektionen“ auf…
 
9.10.2020
Asyl
Danisch: Der „Botschafter Sachsens”

Hat wohl nicht so ganz geklappt mit der Musterintegration.

TAG24 meldet: Junger Mutter aus Rache Schädel eingeschlagen: “Botschafter Sachsens” schweigt vor Gericht

 
9.10.2020
NWO
Asyl
Die Unbestechlichen: AlarmPhone: Organisierte Schlepperei aus Berlin-Kreuzberg – Griechen verhaften 33 Mitglieder von Deutschen NGOs (+Video)

Der AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss Petr Bystron hatte bereits im Juli 2018 zusammen mit 40 AfD-MdBs Strafanzeige gegen alle sieben führenden deutschen NGOs, inklusive Sea-Watch, gestellt, ohne dass ein einziger deutsche Staatsanwalt tätig wurde. Bystron sagte heute dazu: Damit ist endgültig bewiesen, was wir seit Jahren gesagt haben: Die deutschen Schlepper-NGOs unterhalten ein organisiertes Netzwerk zur bandenmäßigen Förderung illegaler Migration. Das sind hochgradig kriminelle, paramilitärisch organisierte Schlepperbanden, die von diesem höchst profitablen Spendengeschäft leben, finanziert vom Steuerzahler und der Evangelischen Kirche. Nun muss die Berliner Staatsanwaltschaft dringend gegen Watch the Med/AlarmPhone und Sea-Watch ermitteln, oder sie machen sich zu Mittätern.“

Nach Angaben der  griechischen Polizei hätten Mitglieder der deutschen NGOs „detaillierte Karten der Aufenthaltszonen von Ausländern im ehemaligen Empfangs- und Identifikationszentrum von Moria“ bei sich gehabt, die evtl. mit dem Großbrand in Moria zusammenhängen könnten. Reporterin Rebecca Sommer von Tichys Einblick hatte nach dem Großbrand im Moria von Augenzeugen berichtet, die gesehen hätten, dass NGO-Mitarbeiter Anweisungen gegeben hätten, verschiedene Feuer zu legen.


9.10.2020
Asyl
Antidikriminierung
Compact: Berlin: Antidiskriminierungsgesetz wirkt – Polizei verschweigt Vergewaltigung von 15jähriger

In der Bundeshauptstadt zeigt das Antidiskriminierungsgesetz schon Wirkung – schwerste Straftaten werden, sofern sie nicht von Bio-Deutschen begangen werden, von der Polizei offenbar nicht mehr öffentlich gemacht. Die Vergewaltigung einer 15jährigen, die schon am 8. August am Berliner Flughafensee angezeigt wurde, wurde erst heute Vormittag von der Polizei bestätigt.
 
9.10.2020
Asyl
Terror
Compact-Online: Berlin: Islamistischer Terroranschlag auf A 100 soll auf „psychische Probleme“ reduziert werden

Der 30jährige Iraker Sarmad A. hat auf der Berliner Stadtautobahn einen Terroranschlag mit einem PKW begangen und dabei mehrere Menschen teilweise schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Mordes, nun werden aber plötzlich „Hinweise auf psychische Probleme“ des Mannes groß hervorgehoben.
 
8.10.2020
Asyl
Deutsch.RT: Politiker wollen Aufnahme von Migranten notfalls vor Gericht erstreiten

In einer Erklärung, die unter anderem SPD-Politiker in Berlin, die Linksfraktion im Thüringer Landtag und die Grünen in Bremen unterzeichneten, heißt es: "Auch der Klageweg muss beschritten werden." Die Aufnahme müsse substanziell erhöht werden.

Politiker von Grünen, Linkspartei und SPD wollen die Aufnahme von mehr Migranten und Flüchtlingen aus Griechenland über sogenannte Landesaufnahmeprogramme notfalls vor Gericht durchsetzen. In einer Erklärung, die unter anderem der Berliner SPD-Landesvorstand, die Linksfraktion im Thüringer Landtag und der Landesvorstand der Grünen in Bremen unterzeichneten, heißt es laut dpa: "Auch der Klageweg muss beschritten werden."


8.10.2020
Asyl
Journalistenwatch: Unfassbares Versagen: Abschiebungen verkommen zur tödlichen Lachnummer

Während das BAMF noch 200.000 sogenannte Asylanträge allein aus 2015 abarbeitet: Ein seit drei Jahren ausreisepflichtiger Nigerianer wehrt sich mit einem Messer gegen seine Abschiebung und hackt auf Polizisten ein. Ein wegen 70 Straftaten zu zehn Jahren Haft verurteilter, abgeschobener Kosovare kann ungehindert wieder nach Deutschland einreisen. Ein unfassbares Versagen auf ganzer Linie.
 
8.10.2020
Asyl
Islamisierung
Frankreich
Junge Freiheit: Maßnahme gegen Islamismus
Frankreich will „Jungfräulichkeits-Atteste“ verbieten


PARIS. Die französische Regierung plant, sogenannte „Jungfräulichkeits-Atteste“ zu verbieten. Das Vorhaben soll Teil eines Maßnahmenpakets gegen „radikalen Islamismus“ sein. Ärzte, die solche Bescheinigungen ausstellen, sollen künftig zu Geldstrafen von bis zu 15.000 Euro oder zu Haftstrafen verurteilt werden. Das geht aus einem Gesetzesentwurf hervor, der der Nachrichtenagentur AFP vorliegt.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte am Samstag ein Gesetz angekündigt, das auf die Bekämpfung religiöser „Separatismen“, insbesondere radikale Formen des Islams abzielt. „Das Problem ist eine Ideologie, die behauptet, ihre eigenen Gesetze sollten denen der Republik überlegen sein“, kritisierte der Präsident laut Süddeutscher Zeitung.


8.10.2020
Asyl
Junge Freiheit: Aus griechischen Lagern
Berlin, Bremen und Thüringen wollen für Aufnahme von Migranten klagen


BERLIN. Politiker von SPD, Grünen und Linkspartei haben damit gedroht, die Aufnahme von Migranten aus Griechenland notfalls vor Gericht zu erstreiten. Das „verheerende Feuer“ im Flüchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos habe mehr als 12.000 Menschen obdachlos werden lassen. „Die Brände sind das letzte Zeichen des Scheiterns der Flüchtlings- und Migrationspolitik an den europäischen Außengrenzen“, heißt es in einer der Nachrichtenagentur dpa vorliegenden Erklärung.

Eine „europäische Lösung zur Sicherung der Menschenrechte sei nicht in Sicht“. Deshalb müsse auch der Klageweg beschritten werden. „Ein Bündnis der Solidarität muß vorangehen. Die bisherigen Zusagen der Bundesregierung sind dabei ungenügend.“ Unterzeichnet ist das Schreiben unter anderem vom Berliner SPD-Landesvorstand, der Linksfraktion im Thüringer Landtag und dem Landesvorstand der Grünen in Bremen.

 
8.10.2020
Asyl
Na toll
Junge Freiheit: Nach Morddrohungen gegen Bademeisterin
Rheinbad-Randalierer muß zur Strafe Aufsatz schreiben


DÜSSELDORF. Obwohl er einer Bademeisterin mit dem Tod gedroht hatte, ist ein afrikanischstämmiger Jugendlicher im Prozeß gegen Rheinbad-Randalierer zu einer milden Strafe verurteilt worden. Wie das Düsseldorfer Amtsgericht am Mittwoch entschieden hat, muß der 17jährige an dem Lese-Projekt „Krisen-Situationen – wie gehe ich damit um?“ teilnehmen. Anschließend soll er einen Aufsatz unter besonderer Berücksichtigung eines Opfers schreiben, berichtete die Bild-Zeitung.

Amaru C. hatte im Juli 2019 bei Ausschreitungen in dem Düsseldorfer Schwimmbad zu einer Bademeisterin „Ich töte dich“ und „Wenn wir uns privat sehen, klatsche ich dich an die Wand“ gesagt. Der Jugendliche sei nicht härter bestraft worden, weil er nicht vorbestraft sei und regelmäßig die Schule besuche.

 
7.10.2020
Asyl
Journalistenwatch: Antwort der Bundesregierung zeigt fatale Entwicklung: Ausländer strapazieren zunehmend die Sozialkassen

Ausländer strapazieren in zunehmenden Maße die deutschen Sozialkassen und höhlen das Sozialsystem aus. Seit 2007 hat sich der Anteil jener Ausländer, die ihr Gehalt durch Sozialleistungen aufstocken, mehr als verdoppelt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD hervor.
 
7.10.2020
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Migrantenviertel werden zu Corona-Hotspots – Medien und Politik schweigen

Die Politik baut ihren totalitäreren Corona-Staat methodisch immer weiter aus. In ersten Stellungnahmen aus Regierungskreisen wird die Bevölkerung nun sogar darauf vorbereitet, dass die Corona-Zwangsmaßnahmen bis weit ins Jahr 2023 reichen werden. Doch über eines schweigen die Meinungsmanipulierer sich kategorisch aus: Nicht alle, aber beinahe jedes so bezeichnete »inländische Corona-Risikogebiet« weist starke Bezüge zu Migrantengruppen auf.
 
7.10.2020
Asyl
Italien
Epochtimes: Italien entschärft von Ex-Minister Salvini erlassene Gesetze zur Migrationspolitik

Italiens Regierung hat am Dienstag (6. Oktober) die strengen Gesetze in der Migrationspolitik entschärft, die Ex-Innenminister Matteo Salvini vor rund 16 Monaten verabschiedet hatte. „Es hat lange gedauert, ein wenig zu lange, aber jetzt gibt es Salvinis sogenannte ‚Sicherheitsdekrete‘ nicht mehr“, schrieb Giuseppe Provenzano von der linksliberalen Demokratischen Partei (PD) im Online-Dienst Twitter.

7.10.2020
Asyl
Epochtimes: Bamf-Chef sieht große Probleme mit abgelehnten Asylbewerbern: „Gegen fast jeden negativen Bescheid wird geklagt“

Der Chef des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Hans-Eckhard Sommer, sieht die Behörden im Umgang mit abgelehnten Asylbewerbern mit großen Schwierigkeiten konfrontiert. „Bei den Rückführungen haben wir noch Vieles zu bewältigen“, sagte er dem „Handelsblatt“ vom Dienstag (6. Oktober). „Gegen fast jeden negativen Bescheid wird geklagt und an den Verwaltungsgerichten sind immer noch mehr als 200.000 offene Asylverfahren anhängig.“

6.10.2020
Asyl
Linke
Journalistenwatch: „Flüchtlings-Fan“ Ulla Jelpke: „Wir haben Platz“ – zum Beispiel auf dem Friedhof?

Das Sozialsystem steht dank großzügiger Migrationspolitik kurz vor dem Kollaps. Die künstlich hochgezüchtete Coronakrise wird der Wirtschaft und der Gesellschaft dann noch den Rest geben.

6.10.2020
Asyl
Journalistenwatch: Suhler OB schlägt Alarm: „Eltern haben Angst, Kinder alleine durch die Stadt laufen zu lassen“

Thüringen/Suhl – Die Bürger der thüringischen Stadt Suhl ertragen den importieren Terror rund um die mit 600 Migranten vollgestopften Asylunterkunft nicht mehr. Der Oberbürgermeister der Stadt schlägt Alarm: „Eltern haben Angst, Kinder alleine durch die Stadt laufen zu lassen“. Den Plan der rot-rot-grünen Landesregierung, hunderte weitere „Flüchtlinge“ – dieses Mal mehrheitlich aus dem abgefackelten Auffanglager Moria aufzunehmen – kritisiert der OB scharf.

6.10.2020
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Wulff verteidigt Islam-Rede – Macron will „Ghettobildung“ den Kampf ansagen

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will einen „aufgeklärten Islam“ erzwingen. So will er der „Separation“ in Teilen der muslimischen Community gegensteuern. Unterdessen äußerte sich Deutschlands Ex-Bundespräsident Christian Wulff zu seiner Rede zum 3. Oktober 2010, in der er erklärt hatte, dass „mittlerweile auch der Islam zu Deutschland gehört“.

Eine Rede, die „das Zeug hat für die Geschichtsbücher“, attestiert „Focus“-Kolumnist Ulrich Reitz dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron. Dieser hatte jüngst angekündigt, den französischen Muslimen einem „aufgeklärten Islam“ verordnen zu wollen, um so der „Separation“ entgegenzuwirken.


6.10.2020
Asyl
soso
Junge Freiheit: AfD-Anfrage
Zahlen steigen: Fast jeder vierte Aufstocker ist Ausländer


BERLIN. Fast jeder vierte Arbeitnehmer, der zusätzlich Sozialleistungen bezieht, hat eine ausländische Staatsbürgerschaft. Stand Mai waren rund 343.000 der 919.000 „erwerbstätigen erwerbsfähigen Leistungsberechtigen“ (37,3 Prozent) keine Deutschen, ergab eine am Dienstag veröffentlichte Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Martin Sichert.

6.10.2020
Asyl
Linke
Grüne
Epochtimes: Statt froher Vielfalt immer Ärger im Asylheim Suhl – Doch Rot-Rot-Grün will noch mehr Migranten

Auch für Asyleinrichtungen ist es seit Corona nicht leichter geworden. Im Lager Suhl befindet sich ein Schmelztiegel der Kulturen, Nationen, Sprachen und Religionen. Alkohol und Drogen tun ein Übriges. Es kommt zu zahlreichen Gewalttätigkeiten in der Einrichtung und auch in der Stadt. Die Polizei ist Dauergast.

„Ich sehe, dass viele Menschen sehr kritisch auf die wiederkehrenden und teilweise zunehmenden Delikte im Stadtzentrum reagieren“, meinte André Knapp, Oberbürgermeister der Stadt Suhl in Südthüringen, im Gespräch mit „Focus Online“. Rathauschef Knapp sagte auch, dass ihn die Erfahrungen der letzten Wochen gelehrt haben, dass die Asyleinrichtung der Stadt nicht noch mehr als die derzeit dort wohnenden 600 Migranten aufnehmen kann und dies auch nicht sollte.


6.10.2020
Asyl
Türkei
Epochtimes: Österreich: Türkischer Geheimdienst soll Anschläge auf Grünen-Politiker geplant haben

Der türkische Geheimdienst soll vom Balkan aus auch in Deutschland und Österreich ein Agenten-Netzwerk unterhalten, zu dessen Repertoire sogar Mordaufträge gehören würden. Dies behauptet ein angeblicher Ex-MIT-Agent, der sich an das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung in Wien gewandt hatte. In Deutschland soll die Zahl der MIT-Informanten bis zu 8.000 betragen, so der Geheimdienstexperte Erich Schmidt-Eenboom.

5.10.2020
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Nach Anschlag auf Juden in Hamburg: Wird uns jetzt jeder als Nazi verkauft?

Nach der Attacke eines kasachischen Pass-Deutschen auf einen jüdischen Studenten vor der Synagoge in Hamburg-Elmsbüttel zum gestrigen Jom Kippur ist wieder einmal modische Betroffenheit à la „Empörio Armani“ angebracht, wobei die Politik den kunstvollen Spagat vollführt, sich für alle Eventualitäten zum Tätermotiv zu wappnen… denn eines ist klar: Von einer „widerlichen Attacke“ (Bundesjustizministerin Christine Lambrecht), von „widerlichem Antisemitismus“ ist hierzulande nur solange die Rede, wie der Täter klar dem rechten Spektrum zugeordnet werden kann. Sollte es sich hingegen um einen offensichtlich muslimischen, wenn nicht gar islamistischen Angreifer handeln, gelten andere Maßstäbe.

5.10.2020
Asyl
Danisch: „Man muss erst Strukturen schaffen, mit denen eigenständiges Aufräumen etabliert wird.”

Der Westfälische Anzeiger beklagt mit einer wüsten Bilderstrecke die unhaltbaren Zustände in einer Flüchtlingsunterkunft: Eine völlig verdreckte und vermüllte Küche.

Jetzt muss ich mal ganz blöd fragen:

  • Ich hatte 15 Monate Grundwehrdienst, und wir haben alles selbst geputzt. Es war pico bello sauber, top.
  • Ich habe 7 Jahre in einem Studentenwohnheim auf einem Flur mit – weiß nicht mehr genau – knapp 15 Leuten auf dem Flur gewohnt. Abgesehen von afrikanischen Koch- und islamischen Klogewohnheiten war es bei uns auch immer sauber, wir haben da eben geputzt. Oder gar nicht erst dreckig gemacht. Bei uns gab das Ärger, wenn einer seinen Dreck nach dem Kochen nicht wieder weggemacht und alles sauber und gespült hinterlassen hat.
  • Ich wohne seit 1994 so vor mich hin. Zugegeben, es ist nicht immer sauber und nicht immer aufgeräumt, weil ich eben auch viel mache und mir oft die Zeit fehlt, aber ich kehre immer zeitnah zu einem geputzten und aufgeräumten Zustand zurück (was man allerdings von meinem Esstisch nicht sagen kann, den ich seit Corona zur Videokonferenzstation umgebaut habe, ich halte das aber für eine ausreichende Entschuldigung).

Warum, zum Henker, schaffen es Flüchtlinge, die ja immer behaupten, dass sie Langeweile und nichts zu tun haben, es nicht, nach dem Kochen sauber zu machen oder mal den Müll rauszutragen?

Warum sollen die Behörden dafür zuständig sein, hinter denen noch hinterherzuwischen?

 
5.10.2020
Asyl
Journalistenwatch: Herzinfarkt: Schaffner bricht nach Angriff von türkischem Schwarzfahrer zusammen

Niedersachsen/Wolfsburg/Sarstedt – Weil er sich als Türke diskriminiert fühlte, griff er den Zugbegleiter an und schlug ihm massiv auf den Brustkorb. Dieser erlitt einen Herzinfarkt und musste reanimiert werden. Das vermeintliche, fahrscheinlose Diskriminierungsopfer gab sich zudem als Landeskriminalbeamter aus. Ein Ehepaar wurde in einem anderen Zug Opfer eines „Was-guckst-du“-Mitbürgers.

5.10.2020
Asyl
UK
Deutsch.RT: Großbritannien will Migranten Asyl verweigern, die über "illegale Routen" ins Land kommen

Das britische Innenministerium will sein Asylsystem reformieren. Das geht aus einem kürzlichen Interview der britischen Innenministerin hervor. Demnach soll ab nächstes Jahr allen illegal eingereisten Migranten automatisch das Asyl verweigert werden.

Das Vereinigte Königreich wird Migranten abweisen, die Schlepper für eine illegale Überfahrt bezahlen oder nicht für ein Asylverfahren infrage kommen. Das kündigte die britische Innenministerin Priti Patel als Teil einer Initiative gegen illegale Einwanderung an.

In einem Interview mit der Sunday Times enthüllte Patel, dass die britische Regierung in Kürze ein zweistufiges System einführen werde, in dem Migranten die Einreise verweigert wird, falls diese kriminelle Banden anheuern, um sie an die britische Küste zu schmuggeln, oder wenn sie für ein Asylverfahren nicht infrage kommen.


5.10.2020
Asyl
Frankreich
Deutsch.RT: Macrons Kampfansage gegen "islamistischen Separatismus"

Präsident Macron stellte einen Fünf-Punkte-Plan zur Bekämpfung islamistischer Tendenzen in Frankreich vor. Am 2. Oktober kündigte er im Pariser Vorort Les Mureaux seine Maßnahmen gegen den "islamistischen Separatismus" an.

Präsident Macron stellte einen Fünf-Punkte-Plan zur Bekämpfung islamistischer Tendenzen in Frankreich vor. Am 2. Oktober kündigte er im Pariser Vorort Les Mureaux die neuen Maßnahmen gegen den "islamistischen Separatismus" an. Damit meinte der französische Staatschef die Bildung von "Parallelgesellschaften" unter Anführung radikaler Ideologen, die politisch agieren.


5.10.2020
Asyl
Ja wo sind sie denn wenn man sie braucht
Danisch: Fachkräftemangel

Gerade eben im ZDF.

In der Nachtausgabe von heute kam ein Beitrag darüber, wie sie ein Haus mit dem 3D-Drucker bauen, und ziemlich lange forschen mussten, bis sie eine taugliche Betonrezeptur hatten. Dafür kann das Ding dann auch Rundungen drucken oder in einem Aufwasch den Kaminofen gleich mit.

Und dann sagten sie dazu, dass sie damit weniger Fachkräfte brauchen. Sie bauen das Druckergerüst auf, müssen es noch einmessen, und dann druckt das Ding los. Man hat noch gesehen, dass an den Stellen, an denen der Druckkopf mit einer Bahn zu Ende ist und anhebt, noch einer mit der Kelle nachwischt, weil es da nicht sauber abschneidet sondern das Ende anlupft, wie den Zipfel an der Zahnpasta.

 
5.10.2020
Asyl
Linke
Junge Freiheit: Antwort des Bundesinnenministeriums
Zahl der Flüchtlinge sinkt erstmals seit 2011


BERLIN. Die Zahl der Asylsuchenden in Deutschland ist seit 2011 erstmals gesunken. Das Bundesinnenministerium habe Mitte 2020 rund 1,77 Millionen Flüchtlinge mit unterschiedlichem Aufenthaltsstatus verzeichnet. Das seien 62.000 Personen weniger als am Vorjahresende, wie aus einer Antwort der Behörde auf eine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht, die der Neuen Osnabrücker Zeitung vorliegt.

Demnach hätten 1,31 Millionen Flüchtlinge einen gesicherten Aufenthaltsstatus. Das seien 50.000 Personen weniger als Ende 2019. Rund 450.000 Migranten hätten hingegen einen ungesicherten Status als Asylsuchende oder Geduldete. Damit habe sich die Zahl im Vergleich zu 2019 um 15.000 verringert. 2011 hielten sich 505.925 Asylbewerber in Deutschland auf. Allein von 2015 auf 2016 nahm die Zahl der Flüchtlinge um mehr als 500.000 zu.


5.10.2020
NWO
Asyl
Soros
Wichtig
Danisch: Wenn’s auf Lesbos so richtig qualmt…

Feuer scheint nicht deren Hauptproblem zu sein.

Waren die Brände in Moria ein aus Berlin gesteuerter Spionage- und Sabotage-Akt?

Oder: Wie weit ist eigentlich die Entfernung zwischen Lesbos und Soros?
 
5.10.2020
Asyl
Linke
Danisch: „Wayguard”: Frauen und Angsträume in Köln

Schöne neue Welt.

Der Kölner Express beschreibt das Verhältnis zwischen Frauen und Angsträumen in Köln.

Köln: „Die Bandbreite sexueller Übergriffe ist groß“

„Die Bandbreite von Beleidigung auf sexueller Basis bis hin zu sexuellen Übergriffen und vollzogener Vergewaltigung ist sehr groß. Bei sehr vielen Taten sprechen wir von Beziehungsdelikten, das heißt: Opfer und Täter kannten sich vor dem Übergriff. Häufig zeigen Ermittlungen, dass die Täter das Nein der Opfer nicht akzeptieren“, erklärt Polizeisprecher Thomas Held.

Falsche Wortwahl.

Das heißt nicht „Die Brandbreite ist groß”, das heißt „Diversität”. Und Diversität ist gut.

 
5.10.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Griechenland: NGO-Schlepperring gesprengt, 33 Personen verhaftet – Spuren führen auch nach Berlin

In Griechenland hat die Polizei 33 NGO-Mitarbeiter verhaftet, die im Verdacht stehen, Schlepper beim Schmuggel von Flüchtlingen auf Lesbos unterstützt zu haben. Sie sind angeklagt wegen organisiertem Menschenhandel und der Bildung einer kriminellen Vereinigung.

Die griechische Polizei hat auf Lesbos einen Schlepperring gesprengt, unter den 33 festgenommenen NGO-Mitglieder aus Deutschland, Österreich, Spanien und der Schweiz, gegen die ein Gerichtsverfahren eingeleitet wurde. Sie werden angeklagt wegen organisiertem Menschenhandel und der Bildung einer kriminellen Vereinigung. Zunächst wurde in den Medien von 35 Verhafteten berichtet, diese Zahl erwies sich als falsch.


5.10.2020
Asyl
Epochtimes: Lebensgefahr im ICE bei Wolfsburg – Zugbegleiter musste nach Angriff reanimiert werden

Gewaltattacken auf Bahnpersonal kommen immer häufiger vor. Bei Wolfsburg geriet ein Zugbegleiter in einem ICE in einen lebensgefährlichen Zustand.

Seit Längerem schon berichten Polizei, Mitarbeiter öffentlicher Verkehrsbetriebe, Rettungs- und Einsatzkräfte von zunehmender Gewalt gegen ihr Personal – in vielen Fällen auch durch einen Straßenmob. Andere Vorkommnisse finden in Zügen, U-Bahnen oder Bussen statt. Die Bundespolizeiinspektion Hannover meldete am Sonntag, 4. Oktober, einen gewalttätigen Vorfall in einem aus Berlin kommenden ICE, der für einen 45-jährigen Zugbegleiter lebensgefährlich endete. Der Zug musste außerplanmäßig im niedersächsischen Wolfsburg gestoppt werden. Ein tatverdächtiger türkischer Staatsbürger im Alter von ebenfalls 45 Jahren wurde festgenommen, der Zug ausgesetzt.


5.10.2020
Asyl
Der Hohn
Epochtimes: Deutschland sagt Afghanistan 170 Millionen Euro Entwicklungshilfe für 2021 zu

Mit mehr als 170 Millionen Euro Entwicklungshilfe will Deutschland im kommenden Jahr Afghanistan unterstützen, erwartet dafür aber stärkere Reformbemühungen in dem Land. Das Geld solle für den „zivilen Wiederaufbau und die Verbesserung der Lebensbedingungen gerade der Ärmsten im Land“ eingesetzt werde, erklärte das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung am Montag in Berlin. Bei den diesjährigen Regierungsverhandlungen zur Entwicklungszusammenarbeit sei dafür eine Summe von 170,2 Millionen Euro vereinbart worden.

5.10.2020
NWO
Asyl
Epochtimes: EU präsentiert Eckpunkte zu geplantem Migrationspakt – Kritiker befürchten Verlust an Souveränität

Im September hat die EU-Kommission ihren Endbericht zum geplanten Migrationspakt präsentiert. Mit dem Pakt will man die Grundlage zu einer abgestimmten europäischen Asylpolitik legen, ohne auf feste Quoten zu setzen. Nicht alle sind vom Entwurf überzeugt.

Bereits in ihrem Arbeitsprogramm vom 29.1. des Jahres, also noch vor den Erschütterungen durch die Corona-Krise, hat die Europäische Kommission angekündigt, ihre 2015 begonnene Arbeit an der „Europäischen Migrationsagenda“ zu forcieren. Ziel bleibe ein „Neuer Pakt zu Migration und Asyl“, der von einem Blick auf die Gesamtheit der Problematik und der Verflechtung zwischen internen und externen Aspekten der Migration ausgehen soll.


4.10.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: BPE-Aktion in Penzberg gegen Muezzinruf und Politischen Islam

Imam Bajrambejamin Idriz hatte bei einem Treffen von rund zwanzig Religionsvertretern der beiden Kirchen und des Islams im oberbayerischen Weilheim den Wunsch geäußert, vom Minarett seiner Moschee in Penzberg den Muezzinruf ertönen zu lassen.

Zunächst solle die im arabischen Singsang vorgetragene Kampfansage an alle anderen Religionen („Ich bezeuge, es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Prophet“ – „Allah ist der Allergrößte“) „nur drei bis fünf Minuten“ dauern und „allein in der Moschee-Umgebung“ zu hören sein, nicht im ganzen Stadtgebiet und vorerst nur zum Freitagsgebet um 13 Uhr.

4.10.2020
Asyl
Journalistenwatch: Österreich: Auf Befehl Allahs wollte Afghane einer Frau den Kopf abtrennen

Österreich – Ein 31-jähriger Afghane wurde in der vergangenen Woche wegen Terror-Verdachts festgenommen. Neben Internetwerbung für die islamische Terrorgruppe Taliban soll er einer Frau, die den Koran verbrannt hat, gedroht haben, er werde ihr „auf Befehl Gottes den Kopf abtrennen“.
 
4.10.2020
Asyl
Deutsch.RT: Hamburg: Uniformierter Täter attackiert jüdischen Studenten vor Synagoge mit Schaufel

Vor der Hamburger Synagoge ist es am Sonntagnachmittag zu einer offenbar antisemitischen Attacke gekommen. Ein militärisch gekleideter Mann soll nach aktuellen Kenntnisstand einen Studenten angegriffen haben.

Dies geht aus Informationen von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR hervor. Das Opfer sei durch eine Kippa als jüdisch zu erkennen gewesen und aus der Synagoge an der Hohen Weide im Stadtteil Eimsbüttel herausgekommen.

Demnach habe der Täter den Studenten mit einer Schaufel auf den Kopf geschlagen und verletzt, bevor Sicherheitskräfte der jüdischen Gemeinde ihn überwältigenund, festnehmen und die vielen Besucher der Synagoge in Sicherheit bringen konnten.


4.10.2020

Asyl
Wahl
USA
Epochtimes: Migration in die USA: Tausende Menschen aus Honduras brechen gemeinsamen Marsch zur Grenze ab

Nach Online-Aufrufen machten sich mehr als 3.000 Migranten aus Honduras auf den Weg in die USA. Die Migranten durchbrachen die Reihen guatemaltekischer Grenzsoldaten und teilten sich später auf den Weg zur mexikanischen Grenze in kleinere Gruppen auf. Nun kehren 2.000 von ihnen um.

Nach massivem Druck haben mehr als 2.000 Migranten aus Honduras ihren Plan aufgeben müssen, mitten in der Coronakrise in die USA zu gelangen. Ein Großteil der in Guatemala festsitzenden Migranten willigte am Samstag ein, mit Unterstützung der dortigen Behörden in ihre Heimat zurückzukehren. Sie hatten sich nach Aufrufen in den Online-Netzwerken auf den Weg in die USA gemacht. Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador vermutete einen Zusammenhang mit dem US-Präsidentschaftswahlkampf.


4.10.2020
Asyl

Junge Freiheit: EU-Migrationspakt
Bereits gescheitert


Reichlich Zeit hat die EU-Kommission sich gelassen, um ihre Vorschläge zur Reform der europäischen Asyl- und Migrationspolitik vorzulegen. Herausgekommen ist dabei ein zwiespältiges Dokument, das widerstreitende Interessen auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen versucht und sich schon deshalb als weitere Totgeburt erweisen könnte. Daß die Chancen auf Umsetzung des EU-Migrationspakts fraglich erscheinen, liegt indes nicht nur an seinem Bauchladencharakter, sondern wesentlich an der Unduldsamkeit des moralimperialistischen Sonderwegs der deutschen Migrationspolitik.

3.10.2020
Asyl
Islamisierung
Frankreich
Journalistenwatch: Feindliche Übernahme in Lyon: Kinder bedrohen Metzger, weil er Schweinefleisch verkauft

Rechtgläubige muslimische Kinder im Alter von zwölf Jahren sahen sich im französischen Lyon bemächtigt, einen Metzger in seine Schranken zu weisen. Der bietet in seinem Geschäft Schweinefleischprodukte an – das geht gar nicht, entschieden die „Rechtgläubigen“ und schritten zur Tat.

3.10.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: BPE-Aktion in Penzberg gegen Muezzinruf und Politischen Islam

Imam Bajrambejamin Idriz, der in München ein Europäisches Islamzentrum bauen und sich das auch noch aus dem Muslimbrüder-unterstützenden Staat Katar sowie dem radikalen Saudi-Arabien finanzieren lassen wollte, macht jetzt wieder auf sich aufmerksam. Wie der Münchner Merkur am 26. September meldete, hatte Idriz bei einem Treffen von rund zwanzig Religionsvertretern der beiden Kirchen und des Islams im oberbayerischen Weilheim den Wunsch geäußert, vom Minarett seiner Moschee in Penzberg den Muezzinruf ertönen zu lassen.

3.10.2020
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Retter oder Schlepper? Das dubiose Wirken von NGOs auf Lesbos

Laut griechischen Medien hat die griechische Polizei kürzlich 33 Mitarbeiter von deutschen NGOs wegen des Verdachts auf „Bildung einer kriminellen Vereinigung“ und „Schlepperei“ verhaftet. Es handelt sich den Angaben zufolge u. a. um die NGOs Watch the Med /AlarmPhoneMare LiberumSea Watch und die Forschungsgesellschaft Flucht & Migration e.V. . Alle diese Organisationen haben ihren Sitz im „Mehringhof“ in Berlin-Kreuzberg.

3.10.2020
NWO
Asyl
Deutsch.Anhörung zu Prozess gegen Salvini wegen Anti-Flüchtlings-Politik

Dem ehemaligen Innenminister Matteo Salvini wird vorgeworfen, er habe sich während seiner Zeit als Innenminister der Freiheitsberaubung und des Amtsmissbrauchs schuldig gemacht. Ob es einem Prozess kommt, ist bislang noch unklar.

Vor einem Gericht in Sizilien hat eine Voranhörung zu einem geplanten Prozess gegen den italienischen Oppositionsführer Matteo Salvini begonnen. Das berichtete die Nachrichtenagentur ANSA am Samstag. In dem Verfahren im Justizpalast von Catania geht es um die Blockadepolitik Salvinis gegen Bootsmigranten in seiner Zeit als Innenminister 2019.


3.10.2020
Asyl
Epochtimes: Fall von Kurfürstendamm-Raser zum dritten Mal vor Berliner Landgericht

Nach zwei Urteilsaufhebungen durch den Bundesgerichtshof in Karlsruhe wird der Fall eines 28-jährigen Mannes, der an einem Autorennen teilnahm, bei dem ein Unbeteiligter starb, erneut vor dem Berliner Landgericht verhandelt.

Zum dritten Mal steht Marvin N., einer der Raser vom Berliner Kurfürstendamm, ab Dienstag in der Hauptstadt vor Gericht. Zweimal verurteilte das Landgericht den heute 28-Jährigen bereits wegen Mordes. Zweimal hob der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe das Urteil wieder auf, zuletzt im Juni 2020. Nun müssen die Berliner Richter sich noch einmal mit dem Fall befassen.


2.10.2020
Asyl
Der Beschiss
Journalistenwatch: Der blanke Hohn: Innenministerium verweigert Angaben zu minderjährigen Moria-Migranten

Unfassbar. Während hier bald jeder Gast beim Betreten eines Lokals von unten bis oben durchleuchtet wird und seinen Personalausweis vorzeigen muss, wird in anderen Bereichen gemauert, was das Zeug hält

2.10.2020
Asyl
Deutsch.RT: Einbrüche und Tote: Gewalt von Migranten im Grenzgebiet zwischen Bosnien und Kroatien nimmt zu

Die Sorge bei den Bewohnern auf beiden Seiten der bosnisch-kroatischen Grenze ist seit den Vorfällen in dieser Woche weiter gewachsen. Ein Streit zwischen Migranten aus Afghanistan und Pakistan endete in Bihać tödlich, die Täter flüchteten sich in die Wälder.

Seit dem Vorfall am Mittwochabend fragen sich die Menschen in der Region, wie sicher sie tatsächlich vor den Migranten sind. Der tödliche Streit zwischen Afghanen und Pakistanern wurde mit Waffengewalt beendet. Laut Augenzeugen wurden sieben Schüsse abgefeuert, zwei Menschen starben dabei, 18 weitere wurden durch Messerstiche und Knüppel verletzt, wie Polizeisprecher Ale Šiljdedić mitteilte. Bei den Toten handelt es sich um pakistanische Staatsbürger. Mohammed, ein nach eigenen Angaben 18-jähriger junger Mann und Zeuge des Vorfalls, beschreibt, wie die Afghanen die Pakistaner angegriffen und ihnen ihre Wertsachen abgenommen hätten.


2.10.2020
Asyl
Wahl
NWO
USA
Deutsch.RT: Mehr als 3.000 Migranten aus Honduras überqueren illegal Grenze zu Guatemala auf dem Weg in die USA

Mehrere Tausend Menschen sind von Honduras aus zu Fuß in Richtung USA aufgebrochen. Es handelt sich seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie um die erste größere Gruppe von Menschen, die auf der Flucht vor Gewalt und Armut ein besseres Leben in den USA suchen.

Guatemala, das zwischen Honduras und Mexiko liegt, hatte vor etwa zwei Wochen seine Grenzen nach pandemiebedingter Schließung im März wieder geöffnet. Nach Angaben der guatemaltekischen Migrationsbehörde reisten am Donnerstag rund 3.000 Menschen ein, die meisten von ihnen unerlaubt. Sie waren in der Nacht zuvor in der honduranischen Stadt San Pedro Sula losgezogen.


2.10.2020
NWO
Asyl
Journalistenwatch: Dr. Curio: Raus mit der Umsiedlungs-Mafia aus der Regierung!

In der gestrigen Haushaltsdebatte des Innenministeriums konfrontierte Dr. Gottfried Curio Minister Seehofer damit, daß mit dem neuen EU-Migrationspakt – wieder mal über die Köpfe der Bürger hinweg ausgekungelt – neue Ewigkeitskosten auf die Deutschen zukommen. Verbrämt wird das alles mit Wohlfühl-Vokabular wie „Verantwortung“, „Solidarität“ und „Humanität“. Wer mit Ideologie Politik betreiben will, verrät die Interessen der Deutschen!
 
2.10.2020
Asyl
Islamisierung
Rechtsstaat
Journalistenwatch: Mit „Remonstrationspflicht“ wehren sich Berliner Staatsanwälte gegen Rechtsreferendarinnen mit Kopftuch

Grundsätzlich tragen Beamte die Verantwortung für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstlichen Handlungen. Von dieser Verantwortung werden sie freigestellt, wenn sie ihrer Remonstrationspflicht nachkommen und Bedenken zum Beispiel gegen die Rechtmäßigkeit dienstlicher Anordnungen geltend machen. Die Remonstrationspflicht (§ 63 BBG) besteht bereits dann, wenn Beamte die Weisung als möglicherweise rechtswidrig ansehen. Damit soll „blinder Gehorsam“ verhindert werden.
 
2.10.2020
Asyl
Der Beschiss
Die Unbestechlichen: Angebliche »Flüchtlingskinder« aus Moria in Hannover gelandet

Kinder wollte die Merkel-Regierung aus Moria nach Deutschland holen – aus humanitären Gründen. Die erste Maschine ist gestern in Hannover gelandet. Ihr entstiegen 139 Personen, hauptsächlich junge Männer.

Erst sollten es »nur« 1.553 sogenannter Schutzsuchender sein, die die Merkel-Regierung aktuell per Flugzeug in Griechenland abholen und nach Deutschland einfliegen lassen wollte. Daraus wurden sozusagen im Handumdrehen schon am übernächsten Tag 2.750 »Flüchtlinge«, die sicher und bequem ins Land gelangen. Junge, kranke Kinder, vor allem Mädchen, würden es sein, verkündete die Merkel-Regierung werbewirksam. Aus humanitären Gründen, selbstverständlich.


2.10.2020
Asyl
Schweden
war klar
Wichtig
Epochtimes: Schweden will keine Flüchtlinge mehr aufnehmen – Löfven: Soziale Spannungen durch gescheiterte Migration

Die schwedische Regierung hat ihre liberale Asylpolitik geändert. Es sollen bis auf Weiteres keine Flüchtlinge und Migranten mehr aufgenommen werden. Die Integration so vieler Menschen sei gescheitert.

Während Deutschland nach dem Brand in Moria auf der griechischen Insel Lesbos zahlreiche Flüchtlinge und Migranten aufgenommen hat, macht die schwedische Regierung dicht. Schweden galt bislang als eines der liberalsten Länder bei der Aufnahme von Flüchtlingen. 2015 wurden in dem Land mehr als 160.000 Asyl-Erstanträge von Flüchtlingen und Migranten gestellt.


2.10.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Bootsmigranten: Scheuer setzte NGO-Schiffe fest – Hamburger Gericht erteilt Erlaubnis zum Auslaufen

Seit August sitzen zwei Schiffe der Mare Liberum im Mittelmeer fest. Grund ist eine Verfügung des Bundesverkehrsministeriums. Doch die ist gar nicht rechtens, wie jetzt ein Gericht feststellt.

Das Bundesverkehrsministerium darf zwei Schiffe der NGOs Mare Liberum nicht länger im Mittelmeer festsetzen. Laut einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Hamburg vom Freitag sind die sogenannten Festhalteverfügungen rechtswidrig (Az. 5 E 3819/20).

Das Gericht gab damit einem Eilantrag des Berliner Vereins Mare Liberum statt, der die Menschenrechtslage für Migranten an der türkisch-griechischen Seegrenze beobachtet.


2.10.2020
Asyl
Griechenland
Epochtimes: Rebecca Sommer: Griechische Bürgerrevolte gegen Unterbringung von Deutschlands Umsiedlungsflüchtlingen

"Ich bin aus Deutschland, wo wollt ihr hin, in welches Land geht ihr?" "Almania, Deutschland" ist die Antwort, die auf den griechischen Inseln von den wartenden Flüchtlingen gegeben wird. Ein aktueller Bericht von Rebecca Sommer, die seit Jahren für Menschenrechte und Völkerrecht engagiert. Sie reiste jetzt von Lesbos nach Athen.

Von Lesbos nach Athen, 26.9.2020: Ich bin auf dem Weg – mit der Fähre von Lesbos nach Athen. Noch bevor ich mich, wie die meisten Griechen, die keinen Sitzplatz oder keine Kabine mehr ergattern konnten, auf dem roten Teppichfußboden des Riesenschiffs hinlege, beobachte ich, wie junge Griechen oben auf dem Deck extra von ihren Sitzplätzen aufstehen, um ihre Papiertüten und leeren Bierdosen in die Mülltonnen zu werfen.


2.10.2020
Asyl
Islamisierung
Bigotterie
Compact-Online: Kopftuch im Gerichtssaal von Religionsfreiheit gedeckt – Bibelverse in Restaurant nicht!

Noch im Februar hatten Verfassungsrichter muslimischen Rechtsreferendarinnen das Kopftuch im Gerichtssaal untersagt – wegen der weltanschaulich-religiösen Neutralität des Staates. Dieses Verbot hat der grüne Justizsenator Dirk Behrendt am 1. August kassiert. Schließlich verletzt es die Religionsfreiheit. Diese allerdings gilt nicht für Bibelverse in einem Berliner Restaurant: Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen wegen des Verdachts auf Volksverhetzung eingeleitet.
 
1.10.2020
Asyl
Linke
Journalistenwatch: Bunte Intensivtäter-Mischung: Berlin als rechtsfreies Biotop für Kriminelle

„Berlin, watt haste dir verändert“: Eigentlich spielen im rot-rot-grünen Shithole Polizisten mit ihrer Existenz, wenn sie es wagen, Täterethnien oder gar bestimmte Volksgruppen in ihrer kriminalistischen Arbeit besonders ins Visier zu nehmen. „Racial Profiling“ oder „Diskriminierung“ lauern bei jedem Fusstritt. Doch inzwischen sind die Verhältnisse durch migrantische Kriminellenbanden derart katastrophal, dass zumindest dienstintern Ermittler die Realität nicht ausblenden können.
 
1.10.2020
Asyl
Der Beschiss
Junge Freiheit: Flug in Hannover gelandet
Innenministerium verweigert Angaben zu minderjährigen Migranten


Am gestrigen Mittwoch kamen zum wiederholten Mal Migranten aus Griechenland nach Deutschland. Das Bundesinnenministerium überschrieb eine entsprechende Pressemitteilung wie folgt: „Weiterer Flug mit kranken Kindern und unbegleiteten Minderjährigen aus Griechenland in Hannover gelandet.“

Weiter hieß es, insgesamt seien 139 Personen in dem Flugzeug gewesen. Neben den 51 unbegleiteten Minderjährigen noch 17 kranke Kinder samt ihren Kernfamilien. So weit, so klar. Weniger deutlich wird die Lage, wenn man wissen möchte, wie alt diese 51 unbegleiteten, minderjährigen Einwanderer sind, welches Geschlecht und welche Nationalität sie haben.

Schließlich möchte man meinen, deutsche Steuerzahler hätten ein Recht darauf zu erfahren, für wen Hunderttausende ihrer erwirtschafteten Euro ausgegeben werden. Denn minderjährige und unbegleitete Asylsuchende kosten in der Unterbringung mit rund 5.000 Euro monatlich besonders viel. Die JUNGE FREIHEIT fragte also beim Bundesinnenministerium nach Geschlecht, Alter und Nationalität. Die Antwort fiel knapp aus: „Aus datenschutzrechtlichen Gründen können wir keine näheren Angaben zu den heute in Hannover eingetroffenen Personen machen.“


30.9.2020
Asyl
Grüne
Journalistenwatch: Neckartailfingen: Seniorenpaar muss Wohnung für „Flüchtlinge“ verlassen

Wohl dem Land, in dem die Alten Könige und die Kinder Prinzen sind. Ganz offensichtlich sind wir hier, im besten Deutschland, das es je gab, sehr weit entfernt von solch einer würdevollen Einschätzung. Manche Meldungen der Lokalpresse lässt man deshalb in ihrer unprätentiösen Schlichtheit am Besten so wirken, wie sie sind – auch um seiner eigenen Nerven willen. Die Nürtinger Zeitung berichtet am 22. September über folgenden Sachverhalt:

Rentner-Paar aus Neckartailfingen soll bis zum Monatsende ausziehen – Gemeinde will Flüchtlinge in der Wohnung unterbringen

Der 76-jährige Neckartailfinger und seine 73 Jahre alte Partnerin sitzen vor leeren Schränken und gepackten Umzugskisten. Bis zum 30. September sollen sie ihre Wohnung im Alten Schulhaus verlassen, in der der 76-Jährige schon seit 25 Jahren zur Miete wohnt. Das Landgericht hat das Urteil des Amtsgerichts Nürtingen bestätigt: Die Unterbringung von Flüchtlingen überwiegt alle Härten.“

Gnadenlose Bürokratenhärte

 
30.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Lehrer verprügeln ist in Deutschland ganz normal

Immer wenn man denkt, es könne in diesem vermerkelten Land nicht noch schlimmer kommen, gibt es einen Keulenhieb mit der Aufschrift: „Realitätsschock! Vorsicht! Sie betreten die finstere Ereignisrepublik Deutschland!“
 
30.9.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Polizei hebt Schleusernetzwerk in Europa aus – Zwölf Festnahmen

Bei einer gemeinsamen Aktion in mehreren europäischen Ländern haben Ermittler ein Schleusernetzwerk ausgehoben, das hunderte Migranten unter lebensgefährlichen Bedingungen über den Ärmelkanal nach Großbritannien geschmuggelt haben soll. Wie die EU-Justizbehörde Eurojust am Mittwoch mitteilte, nahmen Polizisten in Zusammenarbeit mit Eurojust und Europol in Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden insgesamt zwölf mutmaßliche Schleuser fest.

29.9.2020
Asyl
aua
Journalistenwatch: Österreich: Für den kleinen Hunger zwischendurch? Türke schächtet Schafe ohne Betäubung in Wohnsiedlung

Haid bei Hörsching – Passanten waren am Samstagmittag in einer Siedlung in der Hörsching Ortslage Haid schockiert, als sie auf einen 48-Jährigen mit türkischen Wurzeln trafen, der auf offener Straße mehrere Schafe ohne Betäubung schächtete.

29.9.2020
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Endlich: Griechische Polizei auf Lesbos sprengt Schlepper-Ring, der sich als NGO tarnt

Einmal mehr ist der griechischen Polizei ein Schlag gegen eine internationale Schlepperbande gelungen. Zu den Kriminellen sollen auch vier Nichtregierungsorganisationen (NGO) gehören. Unter den 35 Festgenommenen befanden sich 33 NGO-Mitglieder aus Deutschland, Österreich, Spanien, Norwegen, Frankreich, Bulgarien und der Schweiz. Zudem soll gegen einen Iraner und einen Pakistaner ermittelt werden.

29.9.2020
Asyl
Junge Freiheit: Islamist Rashid K.
Nordrhein-Westfalen schiebt Gefährder nach 15 Jahren ab


DÜSSELDORF. Das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) hat einen seit 2005 in Deutschland geduldeten islamischen Gefährder abgeschoben. Die Ausweisung konnte zuvor „mangels Identitätsklärung“ nicht erfolgen, begründete das Flüchtlingsministerium das Vorgehen gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. „Erst nachdem der Betroffene unter seinen richtigen Personalien durch die Behörden der Russischen Föderation identifiziert und ein entsprechendes Paßersatzpapier ausgestellt wurde, konnte nunmehr die Rückführung erfolgen.“

29.9.2020
Asyl
Islamisierung
Österreich
Meinungsfreiheit
Junge Freiheit: Mehrere Anzeigen
„Koran gefährlicher als Corona“: Wiener Staatsanwaltschaft ermittelt gegen FPÖ-Chef Hofer


WIEN. Die Staatsanwaltschaft Wien hat die Aufhebung der parlamentarischen Immunität von FPÖ-Chef Norbert Hofer gefordert. Grund dafür sei eine Äußerung Hofers über den Koran, berichtete der Kurier. Der dritte Nationalratspräsident hatte demnach auf einer Kundgebung der Freiheitlichen im Juni gesagt: „Ich fürchte mich nicht vor Corona, Corona ist nicht gefährlich. Da ist der Koran gefährlicher, meine Lieben, als Corona.“

29.9.2020
Asyl
Epochtimes: Celle: 54-Jähriger mit Messer getötet – 59-Jähriger nach Messerattacke im Krankenhaus

Der Montagabend in Celle war von zwei Notrufen gezeichnet. Zwei Männer wurden mit Messern angegriffen. In einem Fall endete die Tat tödlich.

Celle, Montagabend, 28. September: Der Notruf bei der Polizei ging um 20.10 Uhr ein. Auf der Harburger Straße im Ortsteil Hehlentor, nördlich des Stadtzentrums, wurde ein 54-jähriger Mann in seiner Wohnung überfallen und mit einem Messer schwerst verletzt.


28.9.2020
Asyl
Junge Freiheit: Kosten der Migrationskrise
Bundesregierung bietet 64 Milliarden Euro für Flüchtlingshilfe auf


BERLIN. Die Bundesregierung stellt für die kommenden vier Jahre 64,5 Milliarden Euro zur Bewältigung der Folgen des Migrantenzustroms seit 2015 bereit. Allein für das Jahr 2021 plant das Finanzministerium mit Ausgaben von 20,1 Milliarden Euro, berichtete der Spiegel und beruft sich auf eine Auflistung des Ministeriums.

Der Plan sehe vor, durch den Großteil der Finanzmittel die Fluchtursachen in den Herkunftsländern der Einwanderer zu bekämpfen. Bis 2024 sollen dafür 25,4 Milliarden Euro verwendet werden. Die Sozialleistungen für die Migranten schlagen demnach mit 22,9 Milliarden Euro zu Buche. Weitere 8,2 Milliarden Euro will Finanzminister Olaf Scholz (SPD) für Integrationsmaßnahmen aufwenden.


28.9.2020
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Die totalitäre Ideologie der Ahmadiyya Muslim Jamaat

Hier die vierteilige Aufklärungssendung der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) über die Ahmadiyya Muslim Jamaat, die sich nach außen ganz friedlich und voller Liebe darstellt, laut ihrer Ideologie aber die Weltherrschaft und den Sieg über alle anderen Religionen anstrebt. Michael Stürzenberger klärt auf.

Teil 1: Die totalitäre Ideologie der Ahmadiyya Muslim Jamaat


28.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Flüchtlingsunterkünfte als „Sondermüll-Deponien“?

Was für eine traurige Erkenntnis: Gesunde, kräftige und „voll im Saft“ stehende Neubürger, untergebracht in zum Teil neu erstellten Destinationen, die nach modernsten Standards der Baubiologie und Ästhetik errichtet wurden, sind ohne Aufsicht und fremde Hilfe anscheinend nicht in der Lage, dort ein menschenwürdiges Leben zu führen. Gäbe es die zahlreichen Betreuer, Reinigungsfirmen und Hausmeisterservices nicht, würden sie vermutlich an ihrem eigenen Dreck ersticken und sich gegenseitig totschlagen. Man fragt sich hierbei nur eines: Wie handhaben diese Leute denn nur den Alltag in ihren Herkunftsländern?
 
28.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Asyl in DE/ NL lohnt sich mehr als eine feste Arbeit in Dubai?!

In den letzten Tagen hörte man, dass die gelegten Feuer in Moria und die darauf folgende Forderung von UN-Generalsekretär António Guterres, die Umsiedler von Moria aufs Festland zu bringen, keine Sogwirkung für weitere Migrantion darstelle. Norbert Röttgen (CDU) schlug mit anderen CDU’lern spontan die Aufnahme von 5.000 Migrationswilligen vom griechischen Festland vor. Auch er sieht die Gefahr einer Sogwirkung wie 2015 nicht. Röttgen sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, „es gehe davon kein Signal“ aus. „Wir haben inzwischen eine völlig andere Situation: Es gibt einen besseren Schutz der Außengrenzen und Abkommen mit anderen Staaten.“ Realität ist, dass diese Sogwirkung längst eingetreten ist, unabhängig von Moria.

28.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Danke, Merkel: Über 6 Milliarden Euro Arbeitslosengeld pro Jahr für „Flüchtlinge“

„Wir schaffen das“, zum X-ten Mal: Dass es sich bei der vielzitierten „Einwanderung in die Sozialsysteme“ keineswegs um einen Mythos zur Diffamierung einer nur scheinbaren Wirtschaftsmigration handelt (wie uns linke Migrationsapologeten weismachen wollen), sondern um die knallharte Realität – das belegen neueste Zahlen des Bundesarbeitsministeriums höchstselbst.

28.9.2020

Asyl
Wichtig
Junge Freiheit: 3.000 Migranten geschmuggelt
Griechische Polizei verhaftet deutsche NGO-Mitarbeiter wegen Schlepperei


ATHEN. Die griechische Polizei hat auf Lesbos einen Schlepperring gesprengt, zu dem auch vier Nichtregierungsorganisationen (NGO) gehören sollen. Unter den 35 Festgenommenen befanden sich 33 NGO-Mitglieder aus Deutschland, Österreich, Spanien, Norwegen, Frankreich, Bulgarien und der Schweiz, berichtet die Zeitung Protothema am Montag online. Zudem werde gegen einen Iraner und einen Pakistaner ermittelt.

Demnach geht die Polizei davon aus, daß die Verdächtigen im vergangenen Juni mit ihrer Arbeit begonnen hätten. Sie sollen seither 32 Mal Überfahrten für Migranten organisiert und dabei mehr als 3.000 illegale Einwanderer und Flüchtlinge nach Griechenland gebracht haben.

 
28.9.2020
Asyl
Corona

Journalistenwatch: Orientalische Superspreader-Events – Für deutsche Medien bei uns kein Thema

Das bringen nur deutsche Qualitätsmedien fertig: Ein Reportage über die ausgelassene und (aus „Corona-Blickwinkel“ rücksichtslose) Feierkultur im Orient und der arabischen Welt, wo exaltierte Hochzeiten trotz geltender Pandemiebeschränkungen weiterhin als der Tagesordnung sind – ohne auch nur mit einer Silbe den Bogen zu Deutschland zu schlagen, wo die Vertreter dieses Kulturkreises genau dasselbe tun.
 
28.9.2020
Asyl
na danke
Journalistenwatch: Von der Partyszene bis zur Zigeunerhochzeit: Massenschlägereien von „Menschen“

Es ist Wochenende – und in Deutschland prügeln sich wieder „Menschen“, in großen Gruppen. Nähere Informationen, was das für Personenkreise sind, die da in hemmungsloser Brutalität aufeinander losgehen, sucht man in deutschen Qualitätsmedien wie üblich vergebens. Austragungsorte der jüngsten Revierkämpfe: Nürnberg und das niedersächsische Harsbergen.

28.9.2020
Asyl
Islam
Das wollt ihr also?
Deutsch.RT: Oman: Touristen und Einheimischen drohen Haftstrafen für Tragen schulter- und kniefreier Kleidung

Touristen und Einheimische in Omans Hauptstadt Maskat, die künftig schulter- und kniefreie Kleidung tragen, müssen mit bis zu drei Monaten Haft oder einer Geldstrafe von bis zu 660 Euro rechnen. Die neue Maßnahme betrifft Männer und Frauen.

Die neuen Kleidervorschriften gelten sowohl für Einheimische als auch für Touristen. Qais bin Mohammed Al Ma’shari, Vorsitzender des Ausschusses für öffentliche Angelegenheiten des Gemeinderats in Maskat, erklärte, dass die Kleidung "die erforderlichen Körperteile ordnungsgemäß verdecken muss". Kleidung mit "sensiblen Illustrationen" falle ebenso unter das Verbot.


28.9.2020
Asyl
Schweden
Danisch: „Systembedrohung” in Schweden

Im Prinzip sagt man damit durch die Blume, dass die Migrationsnummer von 2015 nicht nur gescheitert, sonder für Schweden tödlich ist und es keinen Ausweg mehr gibt, wenn nicht gerade die Russen einmarschieren.

Insbesondere die Unterwanderung und Sabotage der politischen Organe ist überaus bedenklich, bei uns aber genauso zu beobachten.

Und kein Wort von den Linken, die hier die Migration mit Agitation und Gewalt durchboxen und ständig verteidigen, jeden als Nazi hinstellen, der was dagegen sagt. Kein Wort der Erklärung, wie Schweden da wieder rauskommen soll. All die Agitateure, Maskierten, Schlepper, plötzlich alle weg.

 
28.9.2020
Asyl
Epochtimes: Erster Migrant mit Corona-Infektion in Lager gestorben – Deutschland nimmt weitere 150 unbegleitete Minderjährige auf

In Griechenland ist nach Angaben der Regierung ein erster Bewohner eines Flüchtlingslagers an einer Corona-Infektion gestorben. Ein 61-jähriger Afghane, der im Lager Malakassa nahe Athen untergebracht war, sei in einem Krankenhaus in der griechischen Hauptstadt gestorben, erklärte das Migrationsministerium am Sonntag.

Malakassa und die nahegelegenen Lager Schisto und Elaionas waren wegen steigender Infektionszahlen Anfang September unter Quarantäne gesetzt worden.


27.9.2020
Asyl
Nürnberg
Epochtimes: Nürnberg: Massenschlägerei mit 80 Personen – Umherstehende feuerten die Beteiligten an

In Nürnberg kam es am Freitagabend (25.09.) unter der Steubenbrücke in der Nürnberger Altstadt zu einer Massenschlägerei mit rund 80 Beteiligten.

Laut Polizei wurden ca. 100 Personen dort angetroffen, nachdem Mitteilungen über Ruhestörungen eingegangen waren. Beim Eintreffen der Polizeikräfte flüchteten die Jugendlichen.

Kurz zuvor konnten die Beamten beobachteten wie zwei Gruppen aus jeweils bis zu 40 Personen, aufeinander einschlugen und sich gegenseitig anschrien. Die Umherstehenden feuerten die Gruppen dabei an.


27.9.2020
Asyl
Epochtimes: Bund will bis 2024 über 64 Milliarden Euro Flüchtlingshilfen bereit stellen

64,5 Milliarden Euro will die Bundesregierung für Migranten und Flüchtlinge zur Verfügung stellen. Das sind - verglichen mit dem Bundeshaushalt des Jahres 2020 - ein Sechstel aller Ausgaben.

Die Bundesregierung stellt für die kommenden vier Jahre 64,5 Milliarden Euro zur Verfügung, um die Folgen des Flüchtlingszustroms seit 2015 zu bewältigen.


26.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Geht doch: Bund stellt bis 2024 über 64 Milliarden Euro für Flüchtlingskosten

Berlin – So setzt man Prioritäten. Während auf Grund von völlig überzogenen Pandemie-Maßnahmen hunderttausende Existenzen in Deutschland zerstört werden, ist man auf der anderen Seite, wenn es um „die Anderen“ geht, weiterhin recht großzügig:

26.9.2020
Asyl
Islam
Terror
Epochtimes: Mohammed-Karikaturen als Motiv: Journalisten mit Hackmesser attackiert – neun Verdächtige festgenommen

Nach dem Angriff vor den früheren Büroräumen der französischen Satirezeitung „Charlie Hebdo“ in Paris hat die Polizei am Samstag zwei weitere Verdächtige festgenommen. Nach Angaben aus Justizkreisen handelt es sich um einen Bruder und einen Bekannten des Hauptverdächtigen. Insgesamt befinden sich damit nun neun Verdächtige in Polizeigewahrsam.

26.9.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: „Alan Kurdi“ in sardinischen Hafen unter Protest eingelaufen

Nach tagelanger Fahrt auf dem Mittelmeer ist das NGO-Schiff „Alan Kurdi“ mit 125 Menschen an Bord in den Hafen von Olbia auf Sardinien eingelaufen. Die Migranten und Flüchtlinge dürften das Schiff bisher aber nicht verlassen, teilte die Regensburger NGO Sea-Eye am Freitag mit. Demnach sollten die Aufgenommenen zwar an Land auf das neuartige Coronavirus getestet werden, die italienischen Behörden verlangten aber, dass anschließend alle Männer wieder zurück auf das Schiff gingen.

26.9.2020
Asyl
Terror
Frankreich
Junge Freiheit: Vor früherem „Charlie Hebdo“-Gebäude
Angriff in Paris: Innenminister spricht von islamistischem Terrorakt


PARIS. Im Fall der Messerattacke vor dem ehemaligen Redaktionsgebäude der französischen Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo in Paris gehen die Ermittler von einem islamisch motivierten Terroranschlag aus. Laut Innenminister Gérald Darmanin gebe so gut wie keine Zweifel, daß es sich bei der Tat um einen weiteren „blutigen Angriff auf unser Land“ handle.

Die Polizeipräfektur solle nun prüfen, warum sie die Bedrohung in der Straße unterschätzt habe, auch wenn die Redaktion von Charlie Hebdo dort schon seit längerem nicht mehr ihren Sitz habe.


25.9.2020

Asyl
Journalistenwatch: Dr. Gottfried Curio zum EU-Pakt für Migration und Asyl: „Das Ende Europas!“

Am Mittwoch hat EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen den monatelang als streng geheim behandelten neuen Pakt für Migration und Asyl vorgestellt. Ziel des Paktes ist die verpflichtende Verteilung von Migranten an den europäischen Außengrenzen innerhalb Europas.

25.9.2020
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Islam-Hochburg Straßburg: „Sei still, Schlampe, und senke den Blick“

„Sei still, Schlampe, und senke den Blick!“. Mit diesen Worte wurde in Straßburg eine junge Studentin am helllichten Tag von „Männern“ beleidigt. Als sie Widerworte gab, wurde sie geschlagen. Die Mainstreammedien machen daraus einen „mutmaßlich sexistisch motivierten Angriff“ und schweigt sich laut und vernehmlich über die Täter aus. 

25.9.2020
Asyl
Islam
Terror
Frankreich
Epochtimes: UPDATE Frankreichs Innenminister: Stichwaffen-Angriff in Paris ist „eindeutig islamistischer Terrorakt“

Bei dem Messerangriff in Paris mit zwei Verletzten handelt es sich nach Angaben des französischen Innenministers Gérald Darmanin um einen islamistischen Anschlag. Die Attacke vor dem früheren Sitz der Satirezeitung „Charlie Hebdo“ sei „eindeutig ein islamistischer Terrorakt“, sagte Darmanin am Freitagabend im Fernsehsender France 2. „Das ist eine neue blutige Attacke auf unser Land“, fügte der Minister hinzu.
 
25.9.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Bootsmigranten vor Libyen verunglückt – drei Tote und 13 Vermisste

Bei einem Schiffsunglück vor der Küste Libyens sind mindestens drei Migranten ertrunken, mindestens 13 weitere gelten als vermisst.

Wie die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Freitag mitteilte, konnten nach dem Untergang des Boots vor der Westküste Libyens am Donnerstagabend 22 Überlebende von Fischern gerettet werden. Bislang seien drei Leichen geborgen worden. Mindestens 13 weitere Insassen des Boots würden aber noch vermisst. (afp)

 
25.9.2020
Asyl
Kosten
Junge Freiheit: Grundsicherung
Arbeitslosengeld für Flüchtlinge beträgt mehrere Milliarden Euro im Jahr


BERLIN. Arbeitsuchende Flüchtlinge und deren Familienmitglieder kosten den Staat jährlich über sechs Milliarden Euro. Das geht aus einer Antwort des Arbeitsministeriums auf eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Harald Weyel hervor, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt.

Ursprünglich hatte Weyel die Bundesregierung gefragt, auf welche durchschnittliche Summe sich die monatlichen Kosten für die Unterbringung, Versorgung und Unterstützung eines Asylbewerbers belaufe. Laut dem Arbeitsministerium lasse sich das jedoch mit den Daten der Asylbewerberleistungsstatistik nicht beantworten. Lediglich bezogen auf die Grundsicherungsstatistik für Arbeitssuchende ließen sich hier genauere Angaben machen.


25.9.2020
Asyl
Junge Freiheit: Hannover
Toter nach Schlägerei: Polizei sucht dunkelhäutigen Verdächtigen


HANNOVER. Die Polizei Hannover sucht nach einer tödlichen Schlägerei nach mehreren Verdächtigen. Einer der mutmaßlichen Täter soll laut Zeugenaussagen ein etwa 20 Jahre alter, dunkelhäutiger Mann mit Rasta-Locken sein.

Am Mittwoch abend war es in der niedersächsischen Landeshauptstadt laut Polizei zwischen einem Paar und einer vierköpfigen Gruppe zunächst zu einem verbalen Streit gekommen. Ein 48jähriger wurde vor den Augen seiner Begleiterin aus der Gruppe heraus attackiert und lebensgefährlich verletzt. Er starb kurz darauf an seinen Verletzungen.

 
24.9.2020
NWO
Asyl
Journalistenwatch: EU-„Asylreform“: Nichts kapiert, nichts gelernt – Europa ist sturmreif

Das, was aktuell wieder einmal als großer Wurf in der Migrationspolitik gefeiert wird – der neue EU-Plan zur „Reform der Asylpolitik“ – ist nichts anderes als die Fortschreibung eines Generalirrtums. Nichts wurde aus den Fehlern von 2015 und jedem einzigen seitherigen Jahr gelernt. Der Machbarkeitswahn Deutschlands hat sich auf die EU übertragen, man könne eine ungezügelte, potentiell unendliche Zuwanderung nach Europa irgendwie „managen“.

24.9.2020
Asyl
Linke
Journalistenwatch: Wer bettelt, bleibt

Die Badische Zeitung, der alleinige Platzhirsch der Presse im Breisgau, wartete am 17. September mit zwei Meldungen auf, die widersprüchlicher nicht sein könnten. „Freiburg will 50 Migranten aufnehmen – OB Horn: Kapazitäten sind in der Stadt vorhanden.“ Und ein paar Seiten weiter: „Aufenthaltsverbot für Bettlerbande? – Ordnungsamt prüft …“ Was die Frage aufwirft, wenn die eine Bettelei vor Ort, die zweifellos ausbeuterisch organisiert ist, als verwerflich gilt, wie löblich ist es dann, anderen Bettlern mit Hilfe von Schlepperbanden von außerhalb unserer Grenzen Tür und Tor zu öffnen? Wie moralisch ist eine solche Doppelzüngigkeit?

Zuerst zur Einladung der „Bettler“ auf den griechischen Inseln, die zuerst um Einlass betteln, und sei es mittels erpresserischer Brandstiftung, und später um Unterhalt, Wohnungen und allem anderen betteln, was uns und damit auch ihnen zusteht. 50 der 200 Kretschmann-Gäste von den 1.553 Seehofer-Gästen will der Freiburger OB Horn aufnehmen und stößt damit ins gleiche Horn wie einige andere Stadtoberhäupter mit der Begründung, „Wir haben reichlich freie Kapazitäten.


24.9.2020
Genderwahn
Asyl
Danisch: Wer belehrt da eigentlich wen?

Die Kernfrage: Wer ist da eigentlich Lehrer und wer ist Schüler?

Aus dem Bericht der Tagesschau über die zunehmende Gewalt gegen Lehrer:

Auch hätten weibliche Lehrkräfte mit Schülerinnen und Schülern zu kämpfen, die aus einem Kulturkreis stammten, in dem Frauen nicht als gleichgestellt angesehen würden.

Nun lässt sich trefflich ins Blaue spekulieren, ob sie mit diesen „Kulturkreisen” die Bayern, die Sachsen oder doch Mecklenburg-Vorpommern meinen.

Oder ganz Deutschland. Denn die Politik bejammert ja immer, dass Frauen hier (noch) nicht gleichstellt sind. Mal ganz abgesehen davon, dass man mal wieder mit den Fakten lügt, denn rechtlich haben wir hier Gleichberechtigung und nicht Gleichstellung.
 
24.9.2020
Asyl
Schweden
Journalistenwatch: Professor fordert: Muslime müssen das Land verlassen, sonst ist Schweden 2065 ein islamischer Staat

„In 45 Jahren werden die Schweden eine ethnische Minderheit im eigenen Land sein“, davon ist Kyösti Tarvainen, PhD und emeritierter außerordentlicher Professor für Systemanalyse an der Aalto-Universität in Helsinki überzeugt. Er fordert einen sofortigen Stop der muslimischen Einwanderung, wenn die Schweden noch die Chance haben wollen, ihre Kultur und ihre Traditionen zu erhalten.

24.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: 17-jähriger Iraker erschlägt 92-jährige Rentnerin

Bayern/Marktredwitz – In der 17.000-Einwohner-Stadt im oberfränkischen Marktredwitz haben Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof einen 17-Jährigen Tatverdächtigen ermittelt, der „im Zusammenhang mit dem Tod einer 92 Jahre alten Frau“ am Wochenende in Marktredwitz steht. Der 17-jährige Iraker befindet sich inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft.

24.9.2020
Asyl
Danisch: Das Comeback des Victim Blaming

Die Story ist nicht mehr zu halten, dann geht es jetzt eben andersherum.

Der österreichische Standard schreibt, dass die Story, dass Migranten nicht krimineller wären als Einheimische, nicht mehr haltbar und nicht mehr zu verteidigen ist, dass vor allem Afghanen bei Vergewaltigung überproportional auffallen, obwohl auch unter denen nur eine Minderheit.

 
24.9.2020
Asyl
Epochtimes: Mehr Schulleitungen berichten von Angriffen gegen Lehrer

Werden Ton und Umgang an den Schulen in Deutschland immer rauer? Eine aktuelle Umfrage unter Schulleitern scheint das zu bestätigen.

Die Zahl der Schulleiter, die von körperlichen oder verbalen Angriffen auf Lehrer in ihrer Einrichtung berichten, ist einer Umfrage zufolge deutlich gestiegen.


24.9.2020
Asyl
Epochtimes: Visegrad-Länder lehnen EU-Pläne für Asylreform ab – Orban: „Es gibt keinen Durchbruch“

Die Pläne der EU-Kommission für die Reform des europäischen Asylsystems stoßen auf Widerstand in Osteuropa.

Mehrere Staaten der osteuropäischen Visegrad-Gruppe haben die Vorschläge der EU-Kommission für eine Asylreform zurückgewiesen. „Es gibt keinen Durchbruch“, sagte Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban am Donnerstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit den Regierungschefs aus Polen und Tschechien in Brüssel. Die Reformvorschläge beinhalteten noch immer das Vorhaben, Flüchtlinge über Quoten in der EU zu verteilen, jedoch keine Pläne für Aufnahmelager außerhalb der Europäischen Union.


24.9.2020
Asyl
Frankreich
Epochtimes: Prügel wegen kurzer Röcke? Empörung in Frankreich nach Übergriffen in Straßburg und Mülhausen

Aufgeheizte Stimmung in Frankreich: Am Freitag sollen drei Männer im elsässischen Straßburg eine 22-jährige Frau überfallen und geschlagen haben, am Mittwoch soll es einen ähnlichen Übergriff in Mülhausen gegeben haben. Grund sei das Tragen kurzer Röcke gewesen.

Nach einem brutalen Übergriff auf eine 22 Jahre alte Studentin im elsässischen Straßburg haben sich Frankreichs Regierungssprecher Gabriel Attal und die für „Bürgerschaftlichkeit“ verantwortliche Staatssekretärin im Innenministerium, Marlène Schiappa, veranlasst gesehen, mit Statements an die Öffentlichkeit zu treten.


24.9.2020
NWO
Asyl
EU
Junge Freiheit: Moria und die Folgen
Deutschland als Risiko


Wieder einmal werden die Bundesregierung und die Kanzlerin zu „Getriebenen“, wie es der Publizist Robin Alexander treffend bezogen auf die Asylkrise 2015 beschrieben hat. Aus dem damaligen Desaster, der „Herrschaft des Unrechts“ (Horst Seehofer) wurde kaum etwas gelernt. Wie in einer Drehtür kehren wir immer wieder zu denselben Systemfehlern zurück.

Es hätte längst bei den politisch Verantwortlichen einrasten müssen, daß wir mit unserer Asylpolitik nicht zuletzt die Europäische Union aufs Spiel setzen. Der Brexit fußt in diesem Versagen. Doch ein Lernprozeß ist nicht zu sehen. Wie aktuell im Fall des mutwillig abgebrannten Lagers in Moria wird immer wieder neu ausgetestet, wie weit man in einer EU gehen kann, in deren Zentrum ein Staat liegt, dessen Grenzen nach wie vor nicht kontrolliert werden.


24.9.2020
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Nordrhein-Westfalen
Gericht kippt Verbot: Ditib-Gemeinde darf Muezzin-Ruf wieder über Lautsprecher senden


MÜNSTER. Die Ditib-Gemeinde in der nordrhein-westfälischen Stadt Oer-Erkenschwick darf wieder mit dem Muezzin-Ruf über Lautsprecher zum Gebet rufen. Das Oberverwaltungsgericht Münster hat dazu am Mittwoch eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen von 2018 gekippt.

Ein Bewohner hatte damals gegen eine Entscheidung der Stadt geklagt, die der Gemeinde eine immissionsschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung erteilt hatte, den Muezzinruf über einen Lautsprecher auszusenden. Der Rentner gab an, die Aussagen seien eine öffentlich verbreitete religiöse Bekundung, die ihn und seiner Ehefrau als bekennende Christen in ihrem Grundrecht auf negative Religionsfreiheit verletze.


24.9.2020
Asyl
Frankreich
Junge Freiheit: Vorfall in Straßburg
Französische Studentin wegen Minirock geschlagen


STRASSBURG. Die beigeordnete Ministerin im französischen Innenministerium, Marlène Schiappa, hat angekündigt, Straßburger Polizisten besser in der Handhabung von Belästigungsfällen zu schulen. Bis zum kommenden Jahr soll ein Sozialarbeiter den Dialog zwischen Opfern sexueller Gewalt und den Beamten verbessern, sagte Schiappa dem Radiosender France Bleu.

Anlaß ist der Angriff auf eine Straßburger Studentin vergangene Woche. Sie sei in der Innenstadt auf drei Männer getroffen, schilderte das Opfer dem Sender. Einer von ihnen habe zu den anderen beiden gesagt: „Schau dir diese Nutte in dem Rock an.“ Als sie empört darauf reagiert habe, erwiderte demnach einer der Männer: „Halt den Mund, Schlampe und senk den Blick.“ Daraufhin sei sie festgehalten und mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden. Anschließend seien die Täter geflüchtet.


24.9.2020
Asyl
Epochtimes: EU-Kommissarin weist Vorwurf zu geplanten Asyl-Haftzentren an EU-Außengrenze zurück

Nach der Vorstellung ihrer Vorschläge für eine europäische Asylreform hat die EU-Kommission Vorwürfe zurückgewiesen, sie plane Haftzentren an den Außengrenzen der Union. „Wir schlagen keine Haft vor“, sagte EU-Innenkommissarin Ylva Johansson am Donnerstag bei einer Anhörung im Europaparlament. Dies gelte sowohl für die Zeit zur Überprüfung der Identität ankommender Migranten als auch für geplante beschleunigte Asylverfahren an der Grenze.

24.9.2020
Asyl
Epochtimes: Tröpfchen-Migration auf Lampedusa – Boote landen im Stundentakt

Mehr als 1.200 Migranten warten auf der Insel Lampedusa darauf, wie es für sie weitergeht. Dabei ist die Insel mit 20 Quadratkilometern Fläche gerade einmal so groß wie die Insel Amrum in Deutschland.

13 Landungen am Samstag, 19. September, 26 Landungen am Sonntag, 20. September, und am Montag, 21. September, wurden erneut auf der italienischen Insel Lampedusa 18 Landungen gemeldet, innerhalb von nur 16 Stunden. 371 Migranten, vor allem aus Tunesien, und die Überfahrten hören einfach nicht auf.


23.9.2020
Asyl
Italien
ScienceFiles: Wider das Migranten Dumping: In Italien braut sich etwas zusammen

Migranten, die sich von Libyen aus auf den Weg nach Italien machen, haben ein gute Chance, von einem der deutschen vermeintlichen Seenotretter, der Alan Kurdi oder der Sea Watch 4 “gerettet” zu werden. Die so genannten Seenotretter haben sich auf Transit-Dienste spezialisiert. Sie nehmen Migranten in der so genannten SAR-Zone, der Search and Rescue Zone auf und bringen sie dann wahlweise nach Lampedusa oder Sizilien (oder Malta), um ihre menschliche Fracht dann im Hafen von Palermo oder Lampedusa abzuladen. Das ist ein einträgliches Geschäft, wie sich schon daran zeigt, dass gleich mehrere deutsche NGOs es zu ihrer Hauptquelle der Generierung von Spendengeldern gemacht haben. Es ist zudem ein Geschäft ohne Risiko.
 
23.9.2020
Asyl
EU
Epochtimes: Schnellverfahren an den Grenzen und mehr legale Einwanderung – die Asylreform im Überblick

Seit Jahren versucht die EU vergeblich, ihr Asylsystem zu reformieren. Vor allem osteuropäische Länder weigerten sich, Ankunftsländern wie Griechenland oder Italien Flüchtlinge abzunehmen. Die EU-Kommission unternimmt mit einem "Pakt zu Migration und Asyl" nun einen neuen Anlauf. Ein Überblick.

Grundlage für die europäische Asylgesetzgebung sind derzeit die sogenannten Dublin-Regeln. Nach ihnen ist normalerweise der Staat für Asylanträge zuständig, in dem ein Flüchtling zuerst europäischen Boden betritt. Dies führte in der Flüchtlingskrise dazu, dass Länder an den Außengrenzen vollkommen überlastet waren.


23.9.2020
Asyl
Epochtimes: EU-Innenkommissarin: „Zwei Drittel der irregulären Einwanderer müssen zurückkehren“

Brüssel hat neue Pläne für das Asylsystem in Europa vorgestellt. Die Kommission will nun die bisher geltenden Dublin-Regeln für das europäische Asylrecht abschaffen. Zudem sollen die Menschen die kein Asylrecht in Europa haben schnell abgeschoben werden. Aktivisten und Migrationsexperten kritisieren die neue Asylreform scharf.

Die EU-Kommission hat neue Pläne für die seit Jahren umstrittene Reform des europäischen Asylsystems vorgestellt. Sie sehen Asylverfahren an den Außengrenzen, schnellere Abschiebungen und die Ernennung eines „Rückführungskoordinators“ vor, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte. Bei hohen Flüchtlingszahlen sollen alle Mitgliedstaaten zu „Solidarität“ mit den Ankunftsländern verpflichtet werden – sei es über die Flüchtlingsaufnahme oder über Hilfe bei Abschiebungen. Gleichzeitig plant die Kommission mehr legale Möglichkeiten zur Einwanderung.


23.9.2020
Asyl
NWO
Deutsch.RT: Verpflichtende Aufnahme im Krisenfall? EU-Kommission legt Vorschläge für neue Migrationspolitik vor

Mit neuen Vorschlägen will die EU-Kommission Bewegung in die festgefahrene Migrationsdebatte in der EU bringen. Dabei will sie am umstrittenen Dublin-System festhalten. Für Streit sorgen dürfte die vorgesehene verpflichtende Quote zur Aufnahme von Migranten im Krisenfall.

Die EU-Kommission unter Führung der früheren deutschen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat am Mittwoch ihre Pläne für eine neue Asyl- und Migrationspolitik vorgestellt. Die wichtigsten Inhalte waren bereits im Vorfeld bekanntgeworden.

 
23.9.2020
Asyl
Mal was neues
Epochtimes: Linke, Grüne und AfD üben scharfe Kritik an Asylplänen – Seehofer befürwortet EU-Vorschläge
Grüne, Linke und die AfD haben die neuen Asylpläne der EU-Kommission scharf kritisiert. Linken-Chefin Kipping spricht von einer "menschenrechtlichen Bankrotterklärung". Bundesinnenminister Seehofer und die FDP hingegen begrüßen den Vorstoß der Union.

Die Pläne der EU-Kommission für eine neue Migrationspolitik ernten heftige Kritik. Linken-Chefin Katja Kipping sagte der „Welt“ (Donnerstagsausgabe): „Der Plan von Ursula von der Leyen ist keine Lösung, sondern eine menschenrechtliche Bankrotterklärung“. Und: „Das Recht auf Schutz wird an der europäischen Außengrenze entsorgt.“


23.9.2020
NWO
Asyl
Epochtimes: Brüssel will mehr legale Einwanderungswege schaffen – Mitgliedstaaten werden zur „Solidarität“ verpflichtet

In Brüssel wurde heute der neue Fahrplan für die Migrationspolitik in der Europäischen Union vorgestellt. Seit dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise von 2015 sind immer wieder Versuche gescheitert, Europas Asylsystem zu reformieren.

Die EU-Kommission hat ihre Pläne für die Reform des europäischen Asylsystems vorgestellt. Sie sehen schnellere Asylverfahren an den Außengrenzen, mehr Abschiebungen und die Ernennung eines „Rückführungskoordinators“ vor, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte. Bei hohen Flüchtlingszahlen sollen alle Mitgliedstaaten zu „Solidarität“ mit den Ankunftsländern verpflichtet werden – sei es über die Flüchtlingsaufnahme oder über Hilfe bei Abschiebungen. Gleichzeitig plant die Kommission mehr legale Möglichkeiten zur Einwanderung.

 
23.9.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: NGO-Schiff „Alan Kurdi“ nimmt mit 125 Migranten an Bord Kurs auf Marseille

Nach vergeblichem Warten auf die Freigabe zum Einlaufen in einen europäischen Hafen hat das deutsche NGO-Schiff „Alan Kurdi“ mit 125 Migranten an Bord Kurs auf Frankreich genommen.

Bis Dienstagabend habe keine europäische Leitstelle die Koordinierung der Migranten übernommen, teilte die deutsche NGO Sea-Eye am Mittwoch mit. Deshalb steuere die „Alan Kurdi“ nun den ursprünglichen Zielhafen Marseille an, wo nach dem Einsatz die Besatzung ausgetauscht werden sollte.

Die NGO-Mitarbeiter hatten am Samstag 133 Bootsmigranten aus dem Mittelmeer aufgenommen. Die italienische Küstenwache brachte nach Angaben der Organisation am Dienstagmorgen zwei Frauen, einen Mann und fünf Kinder – darunter ein fünf Monate altes Baby – an Land.


23.9.2020
Asyl
Islam
Epochtimes: „Charlie Hebdo“-Personalchefin muss nach neuen Morddrohungen untertauchen

Nach Morddrohungen hat die Polizei die Personalchefin der französischen Satirezeitung „Charlie Hebdo“ an einen sichereren Ort gebracht. „Ich hatte zehn Minuten, um zu packen und mein Zuhause zu verlassen“, berichtete Marika Bret in der jüngsten Ausgabe des Wochenmagazins „Le Point“. Das sei „sehr heftig“ gewesen. Doch seien die in der vergangenen Woche eingegangenen Drohungen konkret genug gewesen, um sie ernst zu nehmen.

23.9.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Ermittlungsbericht zur Stuttgarter Krawallnacht
Auch ohne Lockdown kriminell


Nachdem in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni randalierende Jugendliche die Innenstadt von Stuttgart unsicher gemacht hatten, dauerte es nicht lange, bis die politisch korrekten Narrative in Stellung gebracht waren. Keine speziellen ethnischen Gruppen oder ausgewiesene Kriminelle sollten es gewesen sein, die der baden-württembergischen Landeshauptstadt die Krawall-Nacht bescherten, sondern die sogenannte „Partyszene“.

Ein buntgemischter Haufen Jugendlicher, Deutsche wie Nichtdeutsche, die einfach gerne feiern gehen und deren Spaßbedürfnis mit der Corona-Pandemie samt den herrschenden Hygienebestimmungen kollidierte. Der Grund für die Ausschreitungen waren demnach auch keine kulturellen, explizit politischen oder gar die generelle Gewaltbereitschaft einiger polizeibekannter Intensivtäter und Gewohnheitskrimineller, sondern schlicht der Frust der einheimischen Jugend über die Feierverbote während des Lockdowns.

 
23.9.2020
Asyl
EU
Junge Freiheit: Flüchtlingspolitik
AfD: Der neue EU-Migrationspakt ist selbstmörderisch


BRÜSSEL. Die AfD hat den von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) vorgelegten Asyl- und Migrationspakt scharf kritisiert. „Der neue Migrationspakt der EU-Kommission ist suizidal: Illegale Migration soll legalisiert werden. Kriminelle Schlepperbanden sollen entkriminalisiert werden. Zu schließende Grenzen sollen noch weiter geöffnet werden. Und Europa soll für Menschen aus dem afrikanischen und arabischen Raum ein erreichbares Ziel werden“, sagte der Leiter der AfD-Delegation im EU-Parlament, Jörg Meuthen der JUNGEN FREIHEIT.
 
23.9.2020
NWO
Asyl
Epochtimes: Neustart in der Migrationspolitik? EU-Kommission stellt Vorschläge vor

Seit Jahren sind die EU-Staaten heillos über die gemeinsame Asyl- und Migrationspolitik zerstritten. Wie akut die Lage ist, hat jüngst die Brandkatastrophe im Flüchtlingslager Moria gezeigt. Findet die EU-Kommission einen Weg, die Positionen zu versöhnen?

Die EU-Kommission stellt am Mittwochmittag ihre neuen Vorschläge für die seit Jahren umstrittene Asylreform vor. Brüssel setzt dabei nicht mehr auf eine Überarbeitung der geltenden Dublin-Regeln, sondern will diese abschaffen und durch ein neues „System zur Migrationssteuerung“ ersetzen.

23.9.2020
Asyl
NWO
Junge Freiheit: Dublin-Reform
EU-Migrationspakt: Von der Leyen will verpflichtende Umverteilung


BRÜSSEL. Die EU-Kommission hat in ihrem „neuen Pakt für Migration und Asyl“ einen verpflichtenden Verteilmechanismus für Flüchtlinge und stärkere Kontrollen an den Außengrenzen beschlossen. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) präsentierte am Mittwoch zehn Gesetzesvorschläge. Die aus drei Säulen bestehende Reform des Dublin-Systems solle eine „faire und vernünftige Balance“ zwischen Solidarität und Verantwortung bilden.

In dem Paket wird laut FAZ und Welt zwischen unterschiedlichen Belastungsstufen für die Staaten an der EU-Außengrenze unterschieden. Bei einer gewöhnlichen Belastung können andere Staaten freiwillig Migranten aufnehmen. Steigt der Einwanderungsdruck, müssen sie anerkannte Flüchtlinge nach einem festgelegten Schlüssel übernehmen und diese Quote zu mindestens 50 Prozent erfüllen. Bei einem größeren Ansturm wie 2015 sollen auch jene Einwanderer umverteilt werden, deren Schutzbedürftigkeit nicht geklärt ist.

 
22.9.2020
NWO
Asyl
Die Unbestechlichen: Neuer Pakt für Migration und Asyl wird heimlich durchgewunken – Flüchtlingsindustrie will Deutschlands Ende

Deutschland hat derzeit die EU-Ratspräsidentschaft inne. Ein wichtiges Projekt, vor allem für Präsidentin von der Leyen, ist der neue Pakt für Migration und Asyl. Er bereitet hunderten Millionen von Migranten den Weg in die EU. Die Öffentlichkeit ist von Diskussionen um den Pakt so gut wie ausgeschlossen.

Den politischen Entscheidungsträgern der EU wird von den Bürgern der einzelnen Mitgliedsländern Intransparenz und Hinterzimmerpolitik vorgehalten. Jene hochdotierten Entscheidungsträger weisen diese Vorhaltungen stets entrüstet von sich – allerdings in der Regel wenig glaubhaf
 
22.9.2020
Asyl
Junge Freiheit: 150-Mann-Mob rottet sich zusammen
Beim Pinkeln erwischt: Afrikaner schreit „Rassismus!“


FRANKFURT/MAIN. Das Phänomen nimmt seit Beginn der „Black Lives Matter“-Protesten deutlich zu: Während Polizeibeamte ihrer Arbeit nachgehen, rottet sich ein Mob zusammen, bedrängt sie und beschimpft sie als Rassisten. Eine Streife der Frankfurter Polizei ist am Sonntag in der Innenstadt mit einer solchen Situation konfrontiert worden.

Den Beamten fielen zunächst zwei Männer auf, die auf der belebten Einkaufsstraße Zeil gegen eine Hausfassade pinkelten. Als die Polizisten die beiden Alkoholisierten deswegen kontrollieren wollten, fing der ältere der beiden an, die Ordnungshüter zu beschimpfen, wie die Polizei am Montag mitteilte.


22.9.2020
NWO
Asyl
Junge Freiheit: Asylpolitik
Hilfsorganisationen fordern Vertragsverletzungsverfahren gegen Athen


BRÜSSEL. Zwei Hilfsorganisationen haben Griechenland vorgeworfen, mit seiner Asylpolitik systematisch gegen EU-Recht zu verstoßen. Die EU-Kommission müsse deshalb ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Athen einleiten, zitiert die Nachrichtenagentur dpa aus einer Beschwerde der Nichtregierungsorganisationen Oxfam und WeMove Europe.

Sie kritisieren unter anderem, Griechenland gehe mit „Pushbacks“ gegen Migranten vor. Dabei würden diese unter Einsatz von Gewalt direkt nach dem Betreten griechischen Staatsgebiets wieder in Richtung Türkei zurückgeschickt, ohne daß ihre individuellen Umstände Berücksichtigung fänden.


22.9.2020
Asyl
Schweden
Junge Freiheit: Schweden
Ganz zufällig erschossen


Während das Coronavirus fast überall die spätsommerlichen Schlagzeilen in Europa prägte, wurde die mediale und politische Debatte in Schweden zunehmend vom Thema Gewalt- und Bandenkriminalität bestimmt. 

Trauriger Höhepunkt war die Tötung eines 12jährigen Mädchens am Morgen des 2. August im Stockholmer Vorort Norsborg, das seinen Hund spazieren führte. Das Mädchen wurde durch einen Schuß getötet, war aber laut dem schwedischen Sender SVT ein Zufallsopfer in einem Bandenkonflikt.


22.9.2020
Asyl
Griechenland
Epochtimes: Tritt Griechenland Lesbos und andere Inseln an die EU ab? Von Rebecca Sommer + Video

Aus Lesbos erreichte uns ein weiterer Bericht von Gastautorin Rebecca Sommer, die sich seit Jahren für Menschenrechte und Völkerrecht engagiert. Vor zwei Monaten reiste sie nach Lesbos, um die dortige Situation zu beobachten.

Lesbos 19.9.2020 – Im Flüchtlingslager auf der Insel Samos brennt es weiter, nun im Bereich, wo die UmF (unbegleitete minderjährige Flüchtlinge) wohnen. Die Nachricht, dass man dann nach Deutschland darf, wenn man sein Lager abfackelt, hat sich wie erwartet herumgesprochen.


22.9.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Mutmaßlicher IS-Dschihadist in Düsseldorf vor Gericht: Anschläge in Deutschland geplant?

Eine Gruppe tadschikischer radikalen Islamisten wollte Anschläge in Deutschland begehen. Ravsan B., einer der Zellenführer steht in Düsseldorf vor Gericht.

Vor dem Oberlandesgericht in Düsseldorf hat am Dienstag (22. September) der Prozess gegen einen mutmaßlichen radikalen Islamisten aus Tadschikistan begonnen. Zum Prozessauftakt verlas die Bundesanwaltschaft die Anklage gegen Ravsan B., wie ein Gerichtssprecher sagte.


22.9.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Moria-Brandstifter in U-Haft – darunter zwei Minderjährige

Sechs mutmaßliche Moria-Brandstifter wurden in Untersuchungshaft genommen – darunter zwei Minderjährige. Indes bereitet sich das SARS-CoV-2 im Migrantencamp auf der griechischen Insel Lesbos weiter aus. Es gebe bereits 243 positiv Getestete unter 7.000 bislang getesteten Bewohnern des Camps, teilte die staatliche Gesundheitsagentur Eody mit.

Wegen des Brandes im Lager Moria wird gegen sechs junge Afghanen wegen Brandstiftung ermittelt. Migrationsminister Notis Mitarachi sagte, die Verantwortlichen für den Brand würden „ihre Strafen in Griechenland verbüßen und dann abgeschoben werden“.


21.9.2020
Asyl
NWO
Journalistenwatch: Fünf Jahre Grenzöffnung – fünf Jahre Gewalt

Merkels Aussage „Wir schaffen das“, die Grenzöffnung und der bis heute kontrovers diskutierte Spätsommer und Herbst 2015 – all dies jährt sich in diesen Tagen zum fünften Mal. Zeit, Bilanz zu ziehen, und dies ist vor allem eine Bilanz der Gewalt. Und zwar nicht nur aus den Reihen der „Flüchtlinge“ selbst – auch als Reaktion darauf Gewalt von Rechtsextremen in Kassel, Halle und Hanau. Ein verkannter Zusammenhang. Zudem hat „Mutti“ nichts hinzugelernt, siehe die Aufnahme von Flüchtlingen nach dem Abfackeln des Lagers in Moria. Damit wird sie den Pull-Effekt erhöhen und „2015 wiederholen“. Zudem lernen die Brandstifter: Die Tat hat sich gelohnt.

21.9.2020
Asyl
na danke, soweit sind wir schon
Journalistenwatch: Wenn Rekers Armlänge nicht mehr ausreicht: Polizeiempfehlungen, wo Frauen nicht allein hingehen sollen

NRW/Köln – Die Polizei hat deutliche Empfehlung herausgegeben, welchen Orte für Frauen besonders gefährlich sind, wenn sie unterwegs sind. Die Gefahren, die dort lauern, gehen von aufdringlichen Sprüchen bis hin zu sexuellen Übergriffen. Hier scheint Der von Kölns Oberbürgermeisterin Reker empfohlene Amlängen-Abstand längst schon nicht mehr auszureichen.

21.9.2020
Asyl
SPD
Islam
Journalistenwatch: Hinrichtung des iranischen Ringers stört die SPD nicht: Sie hält an umstrittener Iran-Moschee fest

Hamburg – Während die Regierung die Hinrichtung des iranischen Ringers Navid Afkari durch das Mullahregime kritisiert, hält die SPD an der Zusammenarbeit mit der vom Verfassungsschutz als islamistisch eingestuften Iran-Moschee fest und sieht auch keinerlei Veranlassung, den Staatsvertrag mit dem Rat der islamischen Gemeinden Hamburg infrage zu stellen.

21.9.2020
Asyl
Drogen
Journalistenwatch: Mehr Drogentote in der Pandemie – und der Staat sorgt durch Flüchtlingsaufnahme für Dealer-Nachschub

Während der deutsche Staat seinen verstörten und verschreckten Schlafschafen das Tragen von Masken, die Hinnahme einer beispiellosen volkswirtschaftlichen Selbstverbrennung und die „Dauerherausforderung“ Infektionsvermeidung als neuer Lebensinhalt eintrichtert und so tut, als gäbe es außer Corona kein Lebensrisiko mehr: Da schießen in sozialen Problemzonen die Opferzahlen durch die Decke – auch bei den Drogentoten. Deren Zahl ist in der Pandemie massiv angestiegen – und ausgerechnet über die weiterhin verantwortungslose und groteske Flüchtlings- und Migrationspolitik trägt die Bundesregierung zur Aufrechterhaltung des Drogenmarktes aktiv bei.

21.9.2020
Asyl
Islam
AfD
Journalistenwatch: „Islamvereine schließen!“ AfD bringt Hinrichtung von Ringer Navid Afkari in den Bundestag

Am 12. September wurde der iranische Ringer Navid Afkari wegen seiner Proteste gegen das Regime in Teheran hingerichtet. Die Bundesregierung, einer der letzten Freunde der Mörder-Mullahs auf der Welt, schwieg dazu. Am Freitag, 18. September berief die AfD im Bundestag eine Aktuelle Stunde zu dem Thema ein.

21.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Migranten erhöhen den Druck: Offenbar neue Brandstiftung auf Samos

Angela Merkels Botschaft ist angekommen: In einem Lager für sogenannte Flüchtlinge auf Samos wurde mutmaßlich erneut gezündelt, um die Weiterreise nach Deutschland zu beschleunigen.

21.9.2020
NWO
Asyl
Linke
Deutsch.RT: Historiker Hannes Hofbauer: Politische Linke verkennt "Funktion der Migration"

Die Debatte um die Aufnahme von Flüchtlingen wird meist unter dem Gesichtspunkt "humanitärer Hilfe" geführt. Doch nach Auffassung des Historikers Hannes Hofbauer dient Massenmigration vor allem Kapitalinteressen und wird daher von den Eliten begrüßt. Ein Interview mit RT Deutsch.

Der österreichische Historiker Hannes Hofbauer leitet seit Mitte der 1990er Jahre den Promedia Verlag in Wien. Bereits in seinem Buch "Kritik der Migration" von 2018 erläutert Hofbauer, wie Migranten als Hilfstruppen zur Deregulierung für den Arbeits- und Wohnungsmarkt missbraucht werden und warum der von Linken meist moralisierend vorgebrachte Ruf nach offenen Grenzen eigentlich eine kapitalistische Forderung ist.


21.9.2020
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: „32.000 Christen abgeschlachtet“: Christenverfolgung im Mai 2020

Zu den im Monat Mai 2020 von Muslimen an Christen begangenen Übergriffen zählten unter anderem die folgenden:

Das Abschlachten von Christen

Nigeria: Von Januar 2020 bis Mitte Mai 2020 haben Moslems mindestens 620 Christen massakriert (470 durch den Stamm der Fulani und 150 durch Boko Haram). Aus einem Bericht vom 14. Mai:

„Bewaffnete Stammeskrieger der Fulani und die Boko Haram … haben ihre Gewalt gegenüber Christen intensiviert … mit dem Abschlachten von nicht weniger als 620 wehrlosen Christen in den vergangenen vier Monaten und der Hälfte der Jahres 2020 und dem Brandschatzen und Zerstören ihrer Kirchen und Ausbildungszentren. Diese Greueltaten gegen Christen gingen unvermindert weiter und haben einen alarmierenden Höhepunkt erreicht, wobei die Sicherheitskräfte und betroffene politische Akteure wegschauen oder mit den Jihadisten kollaborieren. Die Anzahl der in diesem Zeitraum zerstörten Häuser gehen in die Hunderte; ebenso wurden Dutzende christliche Gotteshäuser und Ausbildungszentren zerstört.“


21.9.2020
Asyl
Junge Freiheit: Migrantionskrise
Brand in Flüchtlingslager auf Samos ausgebrochen – Demos für Aufnahme


VATHY. In dem Flüchtlingslager Vathy auf der griechischen Insel Samos hat es am Sonntag abend gebrannt. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen, Verletzte gab es nicht, berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland unter Berufung auf griechische Medien.

Lediglich ein Bewohner der Unterkünfte sei vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. 60 unbegleitete Minderjährige sollen nach dem Brand für die kommenden Tage in einem Hotel unterkommen. Warum das Feuer ausbrach, das drei Container zerstörte, ist demnach noch unklar.


21.9.2020
Asyl
Junge Freiheit: Abgelehnter Asylbewerber
Autobahnattentäter erwarb Führerschein in Berlin


BERLIN. Im Fall des Berliner Autobahnattentäters Sarmad A. gibt es neue Erkenntnisse. Obwohl der abgelehnte irakische Asylbewerber wegen fehlender Ausweisdokumente mehrfach nicht abgeschoben werden konnte, hat er seinen Führerschein in der Hauptstadt gemacht und eine gültige Fahrerlaubnis erhalten.

Wie die Welt unter Berufung auf eine Anfrage des fraktionslosen Berliner Abgeordneten Marcel Luthe berichtet, war die Tatwaffe, ein Opel Astra, zudem Eigentum des Islamisten, und dies, obwohl Sarmad A. nach dem Asylbewerberleistungsgesetz als Geduldeter nur über etwa 350 Euro im Monat verfügte.

Der Iraker hatte Mitte August auf der Berliner Stadtautobahn A100 mit seinem Fahrzeug absichtlich zwei Motorradfahrer gerammt und kollidierte dabei auch mit anderen Autos. Sechs Personen wurden verletzt, drei davon schwer. Laut der Berliner Generalstaatsanwaltschaft kam er erst zum Stehen, als er ein Motorrad gegen ein anderes Auto drückte.


21.9.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Insel Samos: Noch ein Feuer im Migrantencamp

Knapp zwei Wochen nach der Zerstörung des Migrantenlagers Moria durch mehrere Brände ist auf der griechischen Insel Samos ein Feuer in einem Aufnahmezentrum für Migranten ausgebrochen.

Die Flammen seien bereits unter Kontrolle gebracht worden, teilten Polizei und Feuerwehr am Sonntag mit. Demnach wurden zwei oder drei Wohncontainer zerstört, Verletzte habe es nicht gegeben.

„Es besteht kein Risiko, dass sich das Feuer ausbreitet“, sagte eine Feuerwehrsprecherin der Nachrichtenagentur AFP.


21.9.2020
Asyl
Epochtimes: Auf offener Straße in Berlin: Brüder sollen Frauen ins Auto gezogen und vergewaltigt haben – Anklage vor Landgericht

In Berlin muss sich seit Montag ein 33-Jähriger vor dem Landgericht verantworten, weil er Frauen in sein Auto gezogen und gemeinsam mit anderen Männern vergewaltigt haben soll. Wisam B. B. soll insgesamt vier Vergewaltigungen begangen haben. Sein jüngerer Bruder soll ebenfalls beteiligt gewesen sein.

In Berlin muss sich seit Montag ein 33-Jähriger vor dem Landgericht verantworten, weil er Frauen in sein Auto gezogen und gemeinsam mit anderen Männern vergewaltigt haben soll. Wisam B. B. soll insgesamt vier Vergewaltigungen begangen haben.


20.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Tunesier ersticht katholischen Priester: „Er starb wie ein Hund und das ist gut so“

In Norditalien bezahlte ein katholischer Priester sein Engagement für Fremde mit dem Leben. „Der Priester starb wie ein Hund und das ist war richtig so“, gab der tunesische Mörder zu Protokoll, den der 51-jährige Geistliche zuvor großzügig mit Essen versorgt hatte. 

20.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Da kann man doch mal klatschen: Innenminister rechnet für 2020 mit weniger als 100.000 Flüchtlingen

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) geht davon aus, dass die Zahl der Flüchtlinge im laufenden Jahr 100.000 nicht übersteigen wird. „Wir werden nach jetzigem Stand in diesem Jahr weniger als 100.000 Migranten aufnehmen“, sagte Seehofer der „Bild am Sonntag“. Das sei auch ein Grund, warum die Aufnahme von 1.553 Flüchtlingen aus dem abgebrannten Lager Moria vertretbar sei.

Natürlich verschweigt uns „Merkels Bettvorleger“, dass man diese 100.000 „Flüchtlinge“ zu den über 1,1 Millionen „Flüchtlinge“, die sich hier schon aufhalten und wohl auch nicht abgeschoben werden, dazurechnen muss.

Und das in diesen schwierigen Zeiten, in denen es immer mehr „Ureinwohner“ schlecht geht. Was für ein Zynismus!


20.9.2020
Asyl
Junge Freiheit: JF vor Ort
Griechenland baut neues Flüchtlingslager auf Lesbos


Sie laden Steine vom Strand auf Schubkarren, fahren Holzlatten, Kisten und Paletten auf alten Kinderwagen herbei und tragen Iglu-Zelte ans Wasser. Fast 10.000 Migranten sind inzwischen im neuen Camp von Kara Tepe einquartiert. Kara Tepe ist ein türkisches Wort und bedeutet „Schwarzer Hügel.“ Ein Hügel, am Meer gelegen, etwa sechs Kilometer nördlich von Mytilene, dem Hauptort der Insel Lesbos. Die zu Griechenland gehörende Insel befindet sich in der nördlichen Ägäis, unmittelbar vor der türkischen Küste, dessen Umrisse mit bloßem Auge deutlich zu sehen sind.

20.9.2020
Asyl
Epochtimes: Berlin: Pro Asyl ruft mit „Fridays for Future“ zu Demonstrationen auf – „Alle Flüchtlinge aus Moria aufnehmen“
Pro Asyl will am Sonntag (14.00 Uhr) in Berlin, München und Köln – und international – für die Aufnahme von Migranten und Flüchtlingen aus Moria demonstrieren. An den Protesten beteiligen sich auch zahlreiche weitere Initiativen, darunter die Organisationen Seebrücke, Fridays for Future und die evangelische Kirche.

20.9.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Deutsches Schiff „Sea-Watch 4“ im Hafen von Palermo festgesetzt

Die italienischen Behörden haben nach Angaben der beteiligten Hilfsorganisationen das Schiff "Sea-Watch 4" im Hafen von Palermo festgesetzt.

„Die fadenscheinigen Begründungen zeigen erneut, dass es sich nicht um die Überprüfung der Schiffssicherheit handelt, sondern um eine gezielte Verhinderung ziviler Seenotrettung im zentralen Mittelmeer“, erklärte Einsatzleiter Philipp Hahn am Sonntag.


20.9.2020
Asyl
Epochtimes: 6.000 Migranten bereits in neuem Lager auf Lesbos

Knapp die Hälfte der rund 13.000 Bewohner des abgebrannten Migrantenlagers Moria auf der griechischen Insel Lesbos sind inzwischen in einem Übergangslager untergebracht worden, das bis zu 8.000 Personen aufnehmen kann.

6.000 Menschen hätten das Lager mittlerweile betreten, sagte ein Sprecher des griechischen Migrationsministeriums am Freitag. Alle wurden Corona-Tests unterzogen. Demnach wurden 157 von ihnen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet.


19.9.2020
Asyl
Frankreich
Die Unbestechlichen: Die umgekehrte Kolonisierung Frankreichs

Lyon, die drittgrößte Stadt Frankreichs, 20. Juli, 3 Uhr morgens. Ein bürgerliches Viertel. Eine junge Frau geht mit ihrem Hund in einer ruhigen Straße spazieren. Ein Auto kommt mit hoher Geschwindigkeit herangerast und zerquetscht ihren Hund. Der Fahrer hält an, fährt rückwärts, überfährt die junge Frau und zerquetscht auch sie. Er fährt wieder vorwärts, mit voller Geschwindigkeit, und schleppt ihren toten Körper eine halbe Meile weit. Durch den Lärm aufgeweckte Menschen notieren sich das Kennzeichen des Autos. Die Polizeibeamten, die zum Tatort kommen, sind entsetzt. Die Leiche der jungen Frau wurde zerstückelt. Auf einer Straßenseite wurde ein Bein gefunden; der Rest ihres Körpers war zerfetzt. Ein Arm befand sich in der Nähe des Körpers ihres Hundes. Der andere Arm hielt immer noch die Leine des Hundes fest. Ihr Name war Axelle Dorier. Sie war Krankenschwester, erst 23 Jahre alt.

19.9.2020
Asyl
Schlepper
Da hat sich jemand verplappert
Epochtimes: „Alan Kurdi“ nimmt 114 Menschen auf – Sea-Eye Chef: Entdeckung der Migranten war „unwahrscheinliches Glück“

Das NGO-Schiff „Alan Kurdi“ der deutschen Organisation Sea-Eye hat im zentralen Mittelmeer 114 Menschen an Bord genommen. Wie die Organisation am Samstag mitteilte, wurde zunächst ein Schlauchboot mit 90 Menschen gesichtet und später ein überladenes Fischerboot mit 24 Menschen an Bord. Unter den Geretteten hätten sich acht Frauen und acht Kinder befunden, vier Menschen befänden sich in medizinischer Behandlung, darunter eine schwangere Frau.

18.9.2020
Asyl
Schlepper
ScienceFiles: Französische Marine als Schlepper von Migranten und warum MS-Medien dazu schweigen

Stammleser von ScienceFiles sind sich mit Sicherheit der Tatsache bewusst, dass sie in MS-Medien in Deutschland nur eine sehr begrenzte Menge an Informationen bereitgestellt bekommen. Tatsächlich sind deutsche MS-Medien mehrheitlich zu Medien, die dem Haltungsjournalismus frönen, verkommen. Berichtet wird, was zur jeweiligen Ideologie passt. Was nicht passt, wird verschwiegen oder unterdrückt.

18.9.2020
Asyl
Epochtimes: Flüchtlingsaufnahme durch Länder scheitert im Bundesrat – Pro Asyl ruft zu Demo auf

Nach Angaben der „Tagesschau“ ist die Initiative von Berlin und Thüringen zur eigenständigen Aufnahme von Asylbewerbern durch die Länder ist im Bundesrat gescheitert. Bei der Abstimmung  Der Antrag fand im Plenum allerdings nicht die erforderliche absolute Mehrheit von 35 Stimmen.

Der Antrag sah vor, den Bundesländern zu gestatten, selbst über die Aufnahme von Asylbewerbern aus dem Ausland zu entscheiden. Zudem sollte die nach derzeitiger Rechtslage notwendige Zustimmung durch den Bundesinnenminister abgeschafft werden.

Der parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Stephan Mayer (CSU), kritisierte, durch solche Landesaufnahmeprogramme würden Asylbewerber in Deutschland ungleich behandelt.


18.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Frauen als Freiwild für westafrikanische Dealer: Immer mehr Kriminellen-Hotspots in Berlin

Zwar wird ganz Deutschland nach und nach zu einem einzigen No-Go-Area für Frauen, Juden, unbewaffnete „Almans“ und zunehmend sogar Polizisten – doch einige Regionen sind der allgemeinen Entwicklung um Jahre voraus. Vor allem natürlich in Deutschlands buntestem Shithole Berlin, wo fast täglich neue Quartiere und Viertel als „Kriminalitäts-Hotspots“ eingestuft werden müssen, weil die Staatsmacht dort schlicht kapituliert hat.

18.9.2020
Asyl
Kirche
Die Unbestechlichen: Evangelische Kirche: Hunde sollen wegen orientalischen Asylbewerbern zu Hause bleiben



18.9.2020
Asyl
Junge Freiheit: „Völlig verantwortungslos“
Niedriglöhner- und Hartz-IV-Bezieher: AfD fordert Stopp von Westbalkanregelung


BERLIN. Die AfD hat einen sofortigen Stopp der sogenannten Westbalkanregelung gefordert. „Entgegen der öffentlichen Verlautbarungen der Bundesregierung ist die Westbalkanregelung alles andere als ein Erfolgsmodell“, kritisierte der Obmann der AfD-Bundestagsfraktion im Ausschuß für Arbeit und Soziales, René Springer, am Freitag gegenüber der JUNGEN FREIHEIT. Es sei „völlig verantwortungslos, weiter Arbeitskräfte im Ausland anzuwerben, während die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung hierzulande immer mehr Menschen in die Arbeitslosigkeit stürzen“.

18.9.2020
Asyl
Danisch: Neu-Damaskus

Sie plädieren dafür, mitten in Deutschland ein Neu-Damaskus und Neu-Aleppo zu bauen. Komisch. Ich dachte, das hätten sie schon getan. In NRW. Dann kommen bald auch Neu-Assad und Neu-IS, und alles geht von vorne los, nur diesmal in 4K
 
18.9.2020
Asyl
Danisch: Obdachlos mit Porsche

Selbstbedienungsladen Deutschland: Wo unsere Steuergeldern hinverschwinden.

Ich habe keinen Porsche. Ich bezahl’ die immer nur
 
18.9.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Italien: Mehr als 70 Migranten springen von NGO-Schiff Open Arms

Über 70 Migranten sprangen am Donnerstag, 17. September vom spanischen Rettungsschiff Open Arms ins Meer. Sie versuchten zur nahe gelegenen süditalienischen Küste von Palermo zu gelangen, nachdem sie sich neun Tage an Bord des NGO-Schiffs befunden hatten.
 
18.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Geht’s noch? Barley und Marquardt fordern Kreuzfahrtschiffe für Geflüchtete

Brüssel – Kaum ein „Normalsterblicher“ kann sich überhaupt einen Luxusurlaub auf einem Kreuzfahrtschiff leisten, einfach, weil er das selber bezahlen muss und das „Urlaubsgeld“ nicht vom Steuerzahler hinterher geworfen bekommt.

18.9.2020
Asyl
Linke
Epochtimes: Bundestagsdebatte: Linke will alle 27.000 Migranten von griechischen Inseln aufnehmen

Auf Antrag der Linksfraktion (19/22264) debattiert der Bundestag am Freitag, 18. September 2020, über die Konsequenzen nach dem Brand des überfüllten Flüchtlingslagers in Moria. Der Bundestag stimmt über den Antrag mit dem Titel „Konsequenzen aus dem Brand in Moria ziehen – Lager auf den griechischen Inseln auflösen und Geflüchtete in Deutschland aufnehmen“ namentlich ab. Der Ausschuss für Inneres uns Heimat hat dazu eine Beschlussempfehlung vorgelegt (19/22579).

18.9.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Wollen nach Palermo schwimmen: Erneut Migranten von Bord der Open Arms gesprungen

Etwa 40 Migranten sprangen am Freitag (18. September) von dem spanischen NGO-Schiff Open Arms über Bord, um in die nahe gelegene süditalienische Stadt Palermo zu schwimmen.

Es war der zweite Tag in Folge, an dem eine Gruppe von Migranten von dem NGO-Schiff über Bord sprang. Am Donnerstag (17. September) sprangen über 70 Migranten ins Meer, die dann von Schiffen der italienischen Küstenwache und der Polizei aufgegriffen wurden.

Der Gründer von Open Arms, Oscar Camps, schrieb auf Twitter, dass insgesamt 48 Migranten am Freitag über Bord gesprungen seien.


17.9.2020
Asyl
So ein Blödsinn
Journalistenwatch: Relotius-Heer in Schnappatmung: Radio Leipzig-Moderator vergleicht Moria mit einem Gästezimmer

Der nächste Promi traut sich aus der Deckung und „erlaubt“ sich, Klartext im Thema „Moria“ zu reden. Radiomoderator André Hard von Radio Leipzig. Die Mainstreammedien reagieren in altbekannter Relotius-Manier und behaupten, der Radiomoderator würde nun inmitten eines Gutmenschen-Shitstorms stehen. 

17.9.2020
Asyl
Danisch: Frisch gemessert

Warum eigentlich macht man wegen George Floyd einen Weltaufstand (obwohl er an seinen eigenen Drogen gestorben ist), weil man behauptet, die Polizei sei Staatsgewalt, rechnet aber die durch EU-Recht und Bundesregierung importierten Migranten nicht der Veranwortung der Staatsgewalt zu?
 
17.9.2020
Asyl
Deutsch.RT: Umfrage: Mehrheit der Bevölkerung fürchtet Pull-Effekt bei Migration

Eine Umfrage für das ZDF zeigt die Uneinigkeit in der deutschen Bevölkerung zum Umgang mit Flüchtlingen aus Moria. Andere EU-Länder sollten mitziehen und ein Pull-Effekt müsse vermieden werden. Das Thema rangiert für 35 Prozent ganz vorn, Spitzenreiter bleibt Corona.

Laut einer Umfrage für das ZDF-Politbarometer ist die deutsche Bevölkerung uneinig, wie Deutschland derzeit mit Flüchtlingen – etwa aus dem abgebrannten Lager Moria auf Lesbos – verfahren soll.


17.9.2020
Asyl
hahaha
Deutsch.RT: Anwalt für Migrationsrecht Dr. Martin Manzel: "Flüchtlinge aufnehmen, aber Bedingungen setzen"

Aktuell wird viel darüber diskutiert, ob Deutschland nach dem Brand im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos Flüchtlinge von der griechischen Insel aufnehmen soll. Anwalt Dr. Martin Manzel ist dafür, wünscht sich aber tragfähige Konzepte für die Zeit danach.

Nach Auffassung des Berliner Fachanwalts für Migration Dr. Martin Manzel ist die Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria rechtlich möglich und sei zudem – notfalls im Alleingang – politisch geboten. Ansonsten könne man "die Idee der Europäischen Union oder der Europäischen Menschenrechtskonvention auch gleich begraben", so Manzel gegenüber RT Deutsch.


17.9.2020
Asyl
Endlich mal ein vernünftiger Vorschlag
Junge Freiheit: Debatte um Aufnahme
SPD und Grüne wollen Moria-Migranten auf Kreuzfahrtschiffen unterbringen


BERLIN. SPD- und Grünen-Politiker haben die Unterbringung von Moria-Migranten auf Kreuzfahrtschiffen gefordert. „Der Brand hat das wenige Hab und Gut, das den Geflüchteten geblieben ist, zerstört und sie benötigen dringend ein Dach über dem Kopf. Schiffe mit Hygienekonzept können ihnen kurzfristig Schutz bieten“, sagte die Vizepräsidentin des EU-Parlaments, Katarina Barley (SPD), den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschlands vom Donnerstag.

17.9.2020
Asyl
Grins
Billiger als Abwracken
Epochtimes: SPD und Grüne wollen Migranten auf Kreuzfahrtschiffen unterbringen – „Phoenix Reisen“ würde Schiff verschenken

Die Solidarität mit den Flüchtlingen und Migranten auf Lesbos ist groß. Politiker von SPD und Grünen wollen die Obdachlosen auf Kreuzfahrtschiffen unterbringen. Reiseanbieter wollen dabei helfen.

Politiker von SPD und Grünen fordern die Unterbringung von Flüchtlingen und Migranten aus Moria – dem abgebrannten Lager auf Lesbos – auf Kreuzfahrtschiffen. „Der Brand hat das wenige Hab und Gut, das den Geflüchteten geblieben ist, zerstört und sie benötigen dringend ein Dach über dem Kopf. Schiffe mit Hygienekonzept können ihnen kurzfristig Schutz bieten“, sagte die Vizepräsidentin des EU-Parlaments, Katarina Barley.

 
17.9.2020
Asyl
Krminaliktät
Junge Freiheit: Arabische Großfamilie Abou-Chaker
Berliner Polizei plant Großeinsatz wegen Clan-Beerdigung


BERLIN. Die Berliner Polizei bereitet sich auf einen Großeinsatz bei der Beerdigung der Mutter des arabischen Clan-Chefs Arafat Abou-Chaker vor. Die Beamten würden die Bestattung am Freitag begleiten, um die Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen sicherzustellen, sagte ein Polizeisprecher dem Tagesspiegel.

Die Mutter des Clan-Chefs ist in der Nacht zu Dienstag verstorben, nachdem sie am Corona-Virus erkrankt war. Sie soll in Berlin-Schöneberg beerdigt werden. Arafat Abou-Chaker äußerte sich auf Instagram zum Tod seiner Mutter: „Wir gehören Allah und wir werden zu ihm zurückkehren.“


17.9.2020
Asyl
Schon wieder Ärger
Epochtimes: Polizeieinsatz zur Verlegung von Flüchtlingen und Migranten in neues Lager auf Lesbos

Nach dem Brand im Lager Moria hat die griechische Polizei am Donnerstag hunderte obdachlose Flüchtlinge und Migranten zu dem umstrittenen, neuen Übergangslager auf der Insel Lesbos gebracht. Am Vormittag standen bereits einige hundert Menschen Schlange vor dem neuen Camp, wie eine AFP-Reporterin berichtete. Bislang seien rund 1000 Personen in das neue Lager verlegt worden, sagte Zivilschutzminister Michalis Chrysochoidis.

17.9.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Sammelten ARD und ZDF heimlich für Hisbollah? „Aktion Deutschland Hilft“ beendet Zusammenarbeit mit Islamic Relief

Im August hatte der AfD-EU-Abgeordnete Joachim Kuhs auf die EU-Finanzierung von NGOs wie “Islamic Relief” hingewiesen, die der Muslimbruderschaft nahestehen (jouwatch berichtete). Nach den Enthüllungen hat “Aktion Deutschland Hilft” nun die Zusammenarbeit mit “Islamic Relief Deutschland” ausgesetzt. Unterstützung bekam die Organisation offenbar nicht nur durch ARD und ZDF sondern auch aus höchsten politischen Kreisen.

 
16.9.2020
Asyl
Die Heuchler
ScienceFiles: Flüchtlings-“Hilfe”: Die Pervertierung von Wohltätigkeit

In kurz:

Wohltätigkeit ist eine Sache auf Gegenseitigkeit. Der, der gibt, erwartet, dass der, dem gegeben wird, eine Gegenleistung bringt, eine Anstrengung unternimmt, um aus seiner Armut herauszukommen. Wohltätigkeit erstreckt sich darüber hinaus auf Menschen, die in ihrem Leben gearbeitet haben und unverschuldet in eine Situation geraten sind, die ihre Erwerbsfähigkeit zeitweise oder vollständig zerstört hat, sie richtet sich auf Kinder, um ihnen Überleben und eine Lebensperspektive zu geben, und sie richtet sich mit dem Aufkommen von reichen Wohltätern immer mehr auf die Bereitstellung von Gemeingütern wie Bibliotheken.


16.9.2020
Asyl
Griechenland
Epochtimes: Moria: Griechenland hat wenig Bedarf an deutschen Angeboten zur Aufnahme von Asylbewerbern

In der „Welt“ erläutern Praktiker und Experten, warum in Griechenland wenig Bedarf an deutschen Angeboten zur Aufnahme von Moria-Flüchtlingen besteht. Mit der Türkei über ein neues Abkommen zu verhandeln, wäre aus Sicht Athens eine bessere Option für die EU.

Die Situation nach dem Brand im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos hat die deutsche Bundesregierung veranlasst, sich zur Aufnahme von 1.553 Migranten bereit zu erklären. Bei diesen 1553 Migranten „handelt es sich um 408 Familien mit Kindern, die nicht aus dem abgebrannten Lager Moria stammen, sondern die bereits länger in Griechenland leben und dort als schutzbedürftig anerkannt wurden“, wie der Publizist Gabor Steingart schreibt.


16.9.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Italienischer Priester von „psychisch krankem“ tunesischem Migranten getötet

Papst Franziskus würdigte am Mittwoch (16. September) einen italienischen Priester, der von einem psychisch kranken Einwanderer getötet wurde, während der Politiker Matteo Salvini zur „Vendetta“ aufrief.

Der 51-jährige Pater Roberto Malgesini, der sich um Immigranten und andere bedürftige Menschen in der nördlichen Stadt Como kümmerte, wurde am Dienstagmorgen (15. September) vor seinem Wohnhaus durch eine Stichwunde tot aufgefunden.

Ein tunesischer Einwanderer, der nach Angaben der Polizei psychisch krank war, stellte sich später den Behörden.

Am Ende seiner wöchentlichen Generalaudienz sagte Francis, Malgesini sei „von einer bedürftigen Person getötet worden, der er selbst half, einer Person, die geisteskrank war“.


16.9.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Migrationskrise
Feuer nahe Asylcamp auf Samos: Griechische Politiker warnen vor „Moria-Taktik“


ATHEN. Eine Woche nach der Brandstiftung im griechischen Aufnahmelager Moria ist auch auf der Insel Samos nahe Kurz über Moria-Migranten: „Werden deutschem Weg nicht folgen“ ein Feuer ausgebrochen. „Es brennt am Rande des Registrierzentrums“, sagte der Bürgermeister des Ortes Vathy, Giorgos Stantzos,der Deutschen Presseagentur am Dienstag abend. „Noch brennen keine Zelte, aber ich bin besorgt.“

Internationalen Nachrichtenagenturen zufolge meldeten lokale Radiosender wenige Stunden nach Ausbruch des Feuers, daß es unter Kontrolle gebracht sei. Der Wind habe es weg vom Lager einen Berg hinauf getrieben.

 
16.9.2020
Asyl
Linke
Terror
ScienceFiles: Inflagranti: Morias Brandstifter im Duett mit linken Brandstiftern

Ein griechischer Fernsehsender hat ein Video veröffentlicht, in dem zu sehen ist, wie Insassen des Lagers “Moria” auf Lesbos ihre Unterkunft absichtlich in Brand stecken. Wir haben das Video für unsere Leser besorgt
 
16.9.2020
Asyl
Deutsch.RT: Gerichte im Dauerstress: Seit Flüchtlingskrise 250.000 unbearbeitete Verfahren

Während der Flüchtlingskrise erlebten die Verwaltungsgerichte eine extreme Überlastung durch Asylverfahren. Fünf Jahre später sind die Aktenberge immer noch nicht abgearbeitet: Die Verwaltungsgerichte rechnen mit 250.000 unbearbeiteten Verfahren im laufenden Jahr.

Am Mittwoch soll über die weitere Aufnahme von Flüchtlingen aus Lesbos entschieden werden. Dabei sind die Verwaltungsgerichte immer noch damit beschäftigt, die Asylverfahren im Rahmen der Flüchtlingskrise 2015 aufzuarbeiten. Robert Seegmüller, Vorsitzender des Bundes Deutscher Verwaltungsrichter (BDVR), erklärte der Welt, dass die Verwaltungsgerichte weiter am Rande der Belastungsgrenze arbeiten:

2015 bis 2017 haben wir eine massive Überlastung erlebt. Diese ist einer hohen Dauerbelastung gewichen. Die Folgen der Flüchtlingskrise sind an den Verwaltungsgerichten noch nicht bewältigt.


16.9.2020
Asyl
Junge Freiheit: Moria
Das antirassistische Kitschtheater


Nichts kam überraschend. Alle Ereignisse rund um das Sammellager Moria auf Lesbos folgten dem längst einstudierten Drehbuch des Kitschtheaters. Hier die nicht mehr ganz so jugendliche Naive in Gestalt von Katrin Göring-Eckardt, die ihr reines, unschuldiges und von Erkenntnis ganz und gar unbeflecktes Gemüt dadurch zum Ausdruck brachte, wieder herumzulaufen und fremde Menschen erschüttert und zutiefst bewegt anzublicken. Das zutiefst bewegte Umarmen ließ sie diesmal besser sein.
 
16.9.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Warnung vor „Moria-Taktik“ – Großes Feuer nahe Flüchtlingslager auf Samos – 13 Festnahmen

Auf der Insel Samos brach am Dienstagabend in der Nähe eines Flüchtlingslagers ein Feuer aus. Das Lager selbst geriet aber nicht in Gefahr.

Auf der griechischen Insel Samos brach am Dienstagabend, 15. September, oberhalb des Flüchtlingslagers Vathy ein Feuer aus. Der Wind trieb es weg vom Lager den Berg hinauf und war am späten Abend halbwegs unter Kontrolle, wie das Insel-Onlineportal „Samos Today“ berichtete.


16.9.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Deutsch-irakischer Islamist von Stolberg: Nicht der erste Messerangriff

Wie oft muss man in Deutschland eigentlich Menschen abstechen, bis die Justiz sich irgendwann bequemt, Haftbefehl zu erlassen? Der islamistische Gefährder Diyako G., sogenannter „Deutsch-Iraker“, der in der Nacht zu Sonntag in Stolberg (NRW) einen 23-jährigen mit einem Messer lebensgefährlich verletzt hatte, kam wegen jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung in Haft – aber nur, weil er schon einmal zugestochen hatte.

16.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Erpressung erfolgreich: Regierung Merkel bereitet Flugbrücke für Moria-Brandstifter vor

Falls es noch eines Beweises bedurfte, dass die CDU sich unter Angela Merkel zu einer Partei der permanenten Rechtsbrüche entwickelt hat – gestern verkündete das Hausblatt der Flüchtlingskanzlerin den nächsten Rechtsbruch: »Merkel will mehr Flüchtlinge aus Moria aufnehmen«, titelt Bild.de. Gewalt, Brandstiftungen und Erpressung, die nicht zufällig einhergehen mit einer breiten grünen Medienkampagne, die tief ins linksradikale Milieu reicht, sorgen somit für eine zusätzliche grundgesetzwidrige und kulturfremde Einwanderung.

16.9.2020

Asyl
Journalistenwatch: Extrawürste für Kriminelle: Weil Clan-Mama erkrankt ist, wird der Prozess ausgesetzt

Berlin – Schon wieder Extrawürstchen für Araber-Clan: Weil es der Mutter des angeklagten, hochkriminellen Berliner Araber-Clanchefs schlecht gehe, wurde der Prozess mit Gangster-Rapper Bushido am Montag nach wenigen Minuten unterbrochen und bis Ende des Monats ausgesetzt. Die angeklagten Araber-Clan-Söhne müssen angeblich – obwohl sich mittlerweile zehntausende von Clanabkömmlingen in Deutschland tummeln – die kranke Mutter versorgen. 

15.9.2020
Asyl
Schweden
Danke
Deutsch.RT: Schweden will die Aufnahme von Migranten aus Lesbos blockieren

Nach dem Brand in Moria will die Bundesregierung neben 400 Minderjährigen weitere 1.500 Migranten aufnehmen. Doch zahlreiche andere Länder weigern sich, Migranten aufzunehmen: Neben Österreich und Dänemark will nun wohl auch Schweden blockieren.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer haben sich darauf geeinigt, neben 400 minderjährigen Unbegleiteten zusätzlich 1.500 Migranten aus Lesbos aufzunehmen, nachdem ein Flüchtlingscamp in Moria komplett niedergebrannt war. Wie die griechischen Behörden mitteilten, nahm die Polizei bereits fünf mutmaßliche Brandstifter fest. Der griechische Minister für Bürgerschutz teilte im Staatsradio mit:

Die Brandstifter sind festgenommen. Es sind junge Migranten. Ein weiterer wird noch gesucht.

 
15.9.2020
Asyl
Schlepper
Die Unbestechlichen: Bezahlen Flüchtlingsorganisationen im Mittelmeer Schlepper?

Der Vorwurf kommt nicht von irgend jemandem.

Tareq Shanboor ist der Kommandeur der Libyschen Küstenwache, der “General Administration for Coastal Security”. Als solcher fällt der Menschenschmuggel über das Mittelmeer, der in Libyen seinen Ausgangspunkt nimmt, in seinen Zuständigkeitsbereich.


15.9.2020
Asyl
Epochtimes: Merkel und Seehofer: Deutschland nimmt zusätzlich 1.553 Geflüchtete auf – Fünf Brandstifter von Moria verhaftet

Die Große Koalition hat sich auf die Aufnahme von zusätzlich rund 1.550 Migranten und Flüchtlingen aus Griechenland verständigt. Dies teilte Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) am Dienstag in Berlin mit. Seine Partei habe sich mit dem Koalitionspartner Union auf eine entsprechende Regelung geeinigt. Derweil nahm die griechische Pohttps://admin.epochtimes.de/politik/deutschland/merkel-und-seehofer-deutschland-nimmt-zusaetzlich-1-553-gefluechtete-auf-fuenf-brandstifter-von-moria-verhaftet-a3335657.htmllizei fünf mutmaßliche Brandstifter fest – Afghanen, deren Asylanträge abgelehnt worden waren.

15.9.2020
Asyl
Moria
Epochtimes. Brandstifter festgenommen: Polizei verhaftete fünf Verdächtige – Afghanen, deren Asylanträge abgelehnt worden waren
Die Polizei auf der griechischen Mittelmeerinsel Lesbos hat nach dem Großbrand im Flüchtlingslager Moria fünf Migranten wegen des Verdachts der Brandstiftung festgenommen.

Eine Woche nach den Bränden im Flüchtlingslager Moria hat die Polizei auf der griechischen Insel Lesbos fünf Migranten wegen des Verdachts der Brandstiftung festgenommen. Fünf junge Migranten seien festgenommen worden, nach einem sechsten werde derzeit noch gefahndet, sagte Zivilschutzminister Michalis Chrysohoidis am Dienstag der griechischen Nachrichtenagentur ANA.

 
15.9.2020
Asyl
Griechenland
Epochtimes: EU-Asylbehörde nimmt wieder Arbeit auf Lesbos auf – 77 Prozent der Asylbewerber sind Afghanen

Die EU-Asylbehörde Easo nimmt nach der Zerstörung des Flüchtlingslagers Moria „in den kommenden Tagen“ die Arbeit auf der griechischen Insel Lesbos wieder auf. Easo-Mitarbeiter würden dann wieder Gespräche mit Asylbewerbern zur Unterstützung der griechischen Stellen führen, teilte die Behörde am Dienstag mit. Easo stellt demnach auch Personal zur Verfügung, um Griechenland beim Aufbau eines provisorischen Lagers auf Lesbos zu helfen.

15.9.2020
Asyl
sieh an
Junge Freiheit: Studie
Vor allem Frauen über 70 sind in Flüchtlingshilfe aktiv


BERLIN. Die Mehrzahl der Flüchtlingshelfer ist weiblich. Hierbei seien es vor allem die über 70jährigen, die konkrete Hilfe in Form von Deutschunterricht oder Behördengängen leisteten, ergab eine Studie des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche.

Die Flüchtlingshilferinnen hätten ein überdurchschnittlich hohes Bildungsniveau und schätzten die eigene wirtschaftliche Lage überwiegend positiv ein. Zudem haben sie der repräsentativen Befragung zufolge auch mehr Vertrauen in die Demokratie und tendieren politisch zu CDU, SPD oder Grünen.


15.9.2020
Asyl
Österreich
Junge Freiheit: Österreichische Flüchtlingspolitik
Kurz über Moria-Migranten: „Werden deutschem Weg nicht folgen“


WIEN. Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat die Kritik Angela Merkels (CDU) an seiner Weigerung, Flüchtlinge aus Moria aufzunehmen, zurückgewiesen. „Wir werden dem deutschen Weg hier nicht folgen“, sagte er laut der österreichischen Nachrichtenagentur APA am Dienstag. „Ich gehe auch davon aus, daß sehr viele europäische Länder diesem Weg – Flüchtlinge in großer Zahl aus Griechenland aufnehmen – nicht folgen werden.“

Zugleich erinnerte Kurz daran, daß Österreich in den vergangenen Jahren eine „sehr, sehr hohe Zahl“ von Migranten aufgenommen habe. Sein Land sei EU-weit am drittstärksten von den Menschenströmen betroffen. Der 34jährige Politiker wies daraufhin, daß in diesem Jahr 3.700 Kindern und Jugendlichen Schutz in der Alpenrepublik gewährt worden sei. Daher müßten diejenigen zunächst integriert werden, anstatt „ständig neue aufzunehmen“.

 
15.9.2020
Asyl
Epochtimes: Bootsmigranten vor Kreta verunglückt – Mindestens zwei Kinder und eine Frau ertrunken

Beim Kentern eines Bootes mit Migranten vor der griechischen Insel Kreta sind am Montagabend drei Menschen ertrunken, unter ihnen zwei Kinder. Das Unglück habe sich östlich der Mittelmeerinsel ereignet, teilte die griechische Küstenwache mit. 53 Menschen konnten ihren Angaben zufolge gerettet werden.

Ein Insasse des Bootes habe mit dem Handy den Notruf alarmiert, berichtete die Küstenwache. Bei dem dadurch ausgelösten Rettungseinsatz seien 53 Insassen gerettet worden.

Eine Frau und zwei Kinder aber hätten nur noch tot aus dem Mittelmeer geborgen werden können. Die Küstenwache suchte in der Nacht weiter die Unglücksgegend ab, weil die genaue Zahl der Bootsinsassen nicht bekannt war.


15.9.2020
Asyl
Junge Freiheit: Flüchtlinge aus Griechenland
Deutschland nimmt rund 3.000 Moria-Migranten auf und will noch weitere holen


BERLIN. Deutschland wird in einer ersten Phase mehr als 1.500 Flüchtlinge aus Griechenland aufnehmen. Das gab Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) am Dienstag nachmittag bekannt. Regierungssprecher Steffen Seibert teilte kurz danach mit, Deutschland werde 408 Familien aufnehme, die bereits durch Griechenland als Schutzberechtigte anerkannt worden seien. Es gehe um 1.525 Migranten, laut Bild-Zeitung hauptsächlich aus Afghanistan, Syrien und dem Irak.

Hinzu kommen nach Angaben Seiberts noch 150 minderjährige Asylsuchende, deren Aufnahme Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bereits am Freitag zugesagt hatte. 53 unbegleitete, minderjährige Migranten seien bereits nach Deutschland geholt worden.

 
15.9.2020
Asyl
Schlepper
Deutsch.RT: Italien lässt 27 Bootsmigranten an Land

Insgesamt 38 Tage verbrachten die geflüchteten Menschen auf einem Tanker im Mittelmeer. Am Samstagabend wurde ihnen erlaubt, in Sizilien an Land zu gehen. Deutschland und Frankreich hatten sich bereit erklärt, 25 Prozent der Bootsflüchtlinge aufzunehmen.

Die Flüchtlinge waren zunächst an Bord des dänischen Frachtschiffes Maersk Etienne. Vergangenen Freitag wurden sie dann von der Mare Jonio, einem Schiff der Hilfsorganisation Mediterranea Saving Humans, aufgenommen. Am Samstagabend erhielten die 27 Geflüchteten nach 38 Tagen auf See die Erlaubnis, im sizilianischen Pozzallo von Bord zu gehen.


15.9.2020
Asyl
Terror
Deutsch.RT: Islamistischer Hintergrund? – Mysteriöse Messer-Attacke in Stolberg

Was steckt hinter einer Messer-Attacke, die sich in der Nacht zu Sonntag in Stolberg ereignet hat? Ein Mann reißt eine Autotür auf und sticht unvermittelt auf den Fahrer ein. Der Verdächtige soll den Behörden bereits als islamistischer Prüffall bekannt gewesen sein.

Nach einer möglicherweise islamistisch motivierten Messer-Attacke auf einen 23-Jährigen in Stolberg bei Aachen gehen die Ermittlungen gegen einen 21 Jahre alten Verdächtigen weiter. Ein islamistischer Hintergrund der Tat werde nicht ausgeschlossen, teilten die Ermittler am Sonntag mit. Von einem Terroranschlag gehen sie offenbar aber noch nicht aus. Die zuständige Generalstaatsanwaltschaft zog den Fall zunächst nicht an sich.


14.9.2020
Asyl
Terror
Deutsch.RT: Messer-Attacke in Stolberg: Womöglich politisch motiviert wegen AfD-Wahlwerbung

Bei einer Messer-Attacke wenige Stunden vor der Kommunalwahl in NRW wird ein 23-Jähriger in Stolberg schwer verletzt. Die Tat könnte mit der Wahl in Verbindung stehen, so die Ermittler. Es geht wohl um ein Bild im AfD-Wahlkampf. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.

14.9.2020
NWO
Merkel
Asyl
Journalistenwatch: Merkel will 2015 wiederholen und mehr Flüchtlinge aus Moria aufnehmen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt sich offenbar gemeinsam mit dem griechischen Premierminister Kyriakos Mitsotakis sowie EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen dafür ein, ein neues Flüchtlingslager auf Lesbos zu errichten. Gebaut und betrieben werden soll die Einrichtung von der Europäischen Union, berichtet die „Bild“ unter Berufung auf Brüsseler Kommissions- und Berliner Regierungskreise. Gleichzeitig ist Merkel nach Informationen der Zeitung offen dafür, mehr Flüchtlinge aus Moria aufzunehmen als bislang bekannt.
 
14.9.2020
Asyl
Linke
Journalistenwatch: Linke Hetze wirkt: Dschihadistischer Messerangriff, weil der Vater des Opfers für die AfD geworben hat?

NRW – Der nächste dschihadistische Anschlag: In der Nacht zum Sonntag hat ein Mann einen 23-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt. Der Vater des Opfers war auf einem Werbemotiv der AfD zu sehen gewesen. Der Angreifer soll „Allahu akbar“ gerufen haben.

14.9.2020
NWO
Asyl
Merkel
Journalistenwatch: Hat Merkel schon vor Monaten einer neuen Flüchtlingswelle zugestimmt?

Es wirkt alles wie nach einem Drehbuch: Die Aktionen der NGOs, die Migrations-Pläne der EU, die Aufrufe der Politiker, der Brand in Moria und nun die Demonstrationen für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Lesbos. Waren dafür schon vor Monaten die Weichen von Merkel im Kanzleramt und der Prozess danach in Brüssel in Gang gesetzt worden?

14.9.2020
Asyl
Betrug
Journalistenwatch: Osteuropäischer Obdachlosentourismus: Deppen-Deutschland als Dorado für Sozialbetrüger

Wirklich überraschend waren die am Freitag bekanntgewordenen Enthüllungen des „Radio Berlin Brandenburg“ (RBB) über systematischen Sozialbetrug im Berliner Obdachlosenmilieu nicht, zumindest wundert einen in der Hauptstadt auch nichts mehr: Seit vier Jahren, so die RBB-Recherchen, melden sich in den Sommermonaten überwiegend Rumänen in Berliner Obdachlosenunterkünften an, um dort Sozialleistungen wie Hartz-IV und Kindergeld in Deutschland zu beantragen. Leidtragende sind die echten Obdachlosen.

14.9.2020
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Bedford-Strohm: Aufnahme von 400 Minderjährigen aus Moria zu wenig

Nach dem Brand in Moria hat der Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, die Entscheidung, 400 Minderjährige auf zehn europäische Staaten zu verteilen, als zu gering kritisiert. „Es reicht bei Weitem nicht aus“, sagte Bedford-Strohm der RTL/n-tv-Redaktion. Die EU sei vergleichsweise reich.

Es sei eine „Schande“ in Europa, „dass 400 Menschen dann schon eine humanitäre Großtat sein sollen“. Europa könne viel mehr. Die Kirchen der Staaten Europas erwarteten, dass Wege gefunden werden, um die humanitär verantwortungslose Situation zu beenden.


14.9.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Nach Messer-Attacke in Stolberg: 21-Jähriger mit Beifahrer festgenommen – Opfer im Krankenhaus

Was steckt hinter der Messer-Attacke von Stolberg? Auch wenn der mutmaßliche Täter islamistische Bezüge haben soll, hat die für Terrorismus zuständige Generalstaatsanwaltschaft den Fall zunächst noch nicht an sich gezogen.

Nach einer möglicherweise islamistisch motivierten Messer-Attacke auf einen 23-Jährigen in Stolberg bei Aachen gehen die Ermittlungen gegen einen 21 Jahre alten Verdächtigen weiter. Ein islamistischer Hintergrund der Tat werde nicht ausgeschlossen, teilten die Ermittler mit. Dannenröder Forst


14.9.2020
Asyl
SPD
Junge Freiheit: Auch Söder für mehr Migranten
Flüchtlingsaufnahme aus Moria: SPD macht Druck


BERLIN. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich dafür ausgesprochen, eine größere Anzahl an Migranten von der griechischen Insel Lesbos aufzunehmen. „Ich glaube einfach, daß es für Deutschland ohne Probleme machbar ist, da noch einen deutlichen höheren Anteil an Menschen, an jungen Kindern, an Familienangehörigen entsprechend aufzunehmen“, sagte Söder der Bild-Zeitung.
 
14.9.2020
Asyl
Brandstifter
Epochtimes: Landkreistag lehnt nach Moria-Brand „Alleingänge“ ab

Die Landkreise haben die Ankündigung von mehreren Städten in Deutschland kritisiert, Migranten aus dem griechischen Flüchtlingslager Moria aufnehmen zu wollen. „Derartige Alleingänge sind nicht hilfreich und sollte es nicht geben“, sagte der Präsident des Deutschen Landkreistages (DLT), Reinhard Sager (CDU), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben).

14.9.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Aktualisiert
Stolberg: Messerattacke war möglicherweise islamistisch motiviert


STOLBERG. Nach einem Messerangriff in Stolberg am Sonntag haben die Sicherheitsbehörden ein islamistisches Motiv nicht ausgeschlossen. Der tatverdächtige 21jährige soll laut Bild-Zeitung Kontakte in die Islamisten-Szene haben. Bereits vor der Tat sei er vom Staatsschutz als Prüffall eingestuft worden und gelte nun als Gefährder.

Am frühen Sonntag morgen hatte er einen Autofahrer in der Stadt in Nordrhein-Westfalen angegriffen und mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Vor der Attacke soll er „Allahu Akbar“ gerufen haben. Am Abend verhaftete ein Mobiles Einsatzkommando den Verdächtigen und seinen Begleiter in der Nähe von Aachen. Bei dem Einsatz wurden die beiden Männer und ein Beamter verletzt.

 
13.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Frustrierte Flüchtlingshelferin: „Europäer werden diese Menschen nicht“

Auch in Österreich weicht zusehends die anfängliche „Flüchtlingseuphorie“ einer realitätsangepassten Frustration. Eine einst hochengagierte, ehrenamtliche „Flüchtlingsbetreuerin“ stellt fest: „Europäer werden diese Menschen nicht“.

Barbara R. zeigt sich – drei Jahre nachdem sie sich ehrenamtlich und mit Engagement der Betreuung einer syrischen Migrantenfamilie gewidmet hat, enttäuscht. Die Famile – die Eltern samt ihrer neun Kinder im Alter von drei bis 19 Jahren kam aus Syrien – über den Libanon und den dazwischen liegenden sicheren Staaten – nach Österreich hereingeflüchtet und wird seither vom österreichische Steuerzahler rundumversorgt.


13.9.2020
Asyl
Danisch: Ali Löfven und die 40 Räuber

Denkt mal drüber nach. „Einwanderung hat mit einer Größenordnung, die eine Integration erschwert”

Bei uns versucht man, die Probleme mit „immer mehr” zu lösen. Viel hilft viel.

Noch im November hatte sich der Chef der rot-grünen Minderheitsregierung geweigert, einen Zusammenhang zwischen Kriminalität und Zuwanderung zu sehen.

Tja. Und nu?

Nu ham’se ein Problem:

 
13.9.2020
Asyl
Aua
Epochtimes: Wiesloch: 20 Bewaffnete dringen in Haus ein – elf Polizei-Streifenwagen, keine Festnahmen

Ein „Beziehungsstreit“ soll der Hintergrund von Übergriffen zwischen Jugendgruppen und dem Angriff einer 20-köpfigen Gruppe auf eine Familie in Wiesloch sein. Obwohl die Polizei mit elf Streifenwagen anrückte, gab es bis dato keine Festnahmen.

In Wiesloch im baden-württembergischen Rhein-Neckar-Kreis kam es am Donnerstagabend zu schweren Übergriffen zwischen Gruppen von Jugendlichen, die auch Angriffe auf Familienmitglieder in deren Privaträumlichkeiten zur Folge hatten. Die Ausschreitungen begannen, wie ein Lokalblog berichtet, gegen 19 Uhr vor dem Jugendzentrum in der – in der Innenstadt gelegenen – Güterstraße. Die Polizei mobilisierte elf Streifenwagen.


13.9.2020
Asyl
Obdachlose
Danisch: Die Verlogenheit der Tagesschau
Ein Leser weist mich auf einen Tweet hin, in dem das schön zusammengestellt ist:
 
13.9.2020
Asyl
aber hallo aber auch
Epochtimes: Marokkanische Küstenwache stoppt Migranten mit Jet-Skis und Kajaks

Die marokkanische Küstenwache hat diese Woche 168 Migranten aufgegriffen, die mit kleinen Wasserfahrzeugen wie Jet-Skis oder Kajaks auf dem Weg nach Spanien waren.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur MAP am Samstag unter Berufung auf Militärangaben berichtete, wurden 168 Migranten, die aus südafrikanischen Ländern kamen, am Mittwoch und Donnerstag auf dem Mittelmeer gestoppt und nach einer medizinischen Versorgung zurück nach Marokko gebracht.


13.9.2020
Asyl
Griechenland
Epochtimes: THW: Griechenland behindert ausländische Hilfe für Flüchtlingslager

Ausländische Hilfe für in Griechenland untergebrachte Migranten wird einem Medienbericht zufolge erheblich durch örtliche Behörden erschwert. Wie die "Welt am Sonntag" berichtet, sei im März wegen "politischer Probleme" ein Projekt des Technischen Hilfswerks (THW) gescheitert.

Im Auftrag der Bundesregierung sollte das THW im März die Wasserversorgung auf der Ägäis-Insel Samos verbessert werden. Das Projekt scheiterte, wie die „Welt am Sonntag“ berichtet.


13.9.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Bundestagsdebatte zu Brand in Moria – Feuerwehrleute angegriffen, Bewohner jubeln „Burn, burn, Moria, bye-bye!“

Laut der griechischen Regierung haben Migranten das Feuer in Moria selbst gelegt, wie der griechische Regierungssprecher Stelios Petsas zu dem Brand in Moria erklärte. Heute befasste sich der Bundestag mit dem Thema – Hier im Video.

„Das Feuer wurde von Menschen gelegt, die Asyl beantragt haben – als Reaktion auf die wegen des Coronavirus verhängte Quarantäne“, sagte Regierungssprecher Stelios Petsas, wie „n-tv“ meldet. Auch die griechische Ausgabe von CNN berichtete davon.


12.9.2020
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Saudi Arabia Uncovered: TV-Doku zeigt die Brutalität einer Welt, in der Frauen auf der Straße geköpft werden (+Videos)

Eine schockierende Dokumentation – Saudi Arabia Uncovered –  enthüllt die Brutalität des Lebens in Saudi Arabien. Es wird gezeigt, wie Menschen an Kränen aufgehängt werden und eine Frau auf offener Straße enthauptet wird. 

Saudi-Arabien gehört zu den besten Kunden der deutschen Rüstungsindustrie. Trotz aller Beteuerungen Sigmar Gabriels, bei der Waffenausfuhr Zurückhaltung zu zeigen, genehmigte die Regierung allein im ersten Halbjahr 2015 Lieferungen im Wert von 178 Millionen Euro nach Riad. Seit langem schon schießen saudische Soldaten mit G36-Sturmgewehren, die dort mit deutscher Genehmigung gebaut werden. 

12.9.2020
Asyl

Terror
Journalistenwatch: Flüchtlingslager Moria: Wir danken für Ihr Verständnis

Inzwischen steht fest, wer das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos abgefackelt hat. Es waren einige der dort lebenden Schutzsuchenden selbst. Amoralische Unterstützung hatten sie dabei von Vertretern verschiedener NGOs, wie eine Flüchtlingshelferin berichtete. Was hilft angesichts einer solchen unschönen Erkenntnis? – Das Verständnis.
 
12.9.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Moria macht Schule: Esslinger Flüchtlingsheim komplett niedergebrannt

Erpressung, „Selbsthilfe“ durch Brandstiftung, schwere Straftaten zur Durchsetzung des eigenen Willens: Die Lektion, die die Lesbos-Flüchtlinge dank tatkräftiger Unterstützung der deutschen Schlepper-NGO’s und der notorischen Flüchtlings-Lobby mit dem mutwillig herbeigeführten Großbrand von Moria gelernt haben, entfaltet eine fatale Signalwirkung in zwei Richtungen: einmal in den Herkunftsländern für die, die noch kommen wollen – und im Zielstaat Deutschland für die, die schon hier sind.

12.9.2020
Asyl
Söder
Bayern
Journalistenwatch: Söder wird grün: Bayern beteiligt sich an Flüchtlingshilfe

München – Die Politiker überschlagen sich gerade dabei, die Grünen zu übertreffen. Allen voran der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU), der die Grünen unbedingt links überholen will, um die Erbschaft der unerträglichen Merkel antreten zu können.

Er hat jetzt angekündigt, dass sich Bayern nach dem Brand im Flüchtlingslager Moria an der Aufnahme von Flüchtlingen beteiligen wird. Es sei „eine Christenpflicht“ zu helfen, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstagsausgabe). „Am besten wäre eine große europäische Lösung. Aber es ist gut, dass Deutschland und Frankreich vorangehen.“ Andere sollten folgen. Alles andere wäre ein Armutszeugnis für die Menschlichkeit in Europa, sagte Söder.


12.9.2020
Asyl
Terror
Deutsch.RT: Über 80 Schwarzfahrer lösen Polizeieinsatz bei Hamburg aus – Zugbegleiterin bei Kontrolle angepöbelt

Dutzende junge Menschen reisen in Niedersachsen als Gruppe ohne Fahrschein und Mund-Nasen-Schutz mit dem Zug. Erst als über 300 Polizisten eintreffen, können die Personalien der Reisenden aufgenommen werden. Die hatten sich zunächst heftig zur Wehr gesetzt.

Mehr als 80 Aktivisten einer kurdischen Jugendbewegung sind in einem Zug von Lüneburg in Richtung Hamburg ohne Fahrschein Zug gefahren – und haben dann bei der Kontrolle die Zugbegleiterin heftig angepöbelt. Deswegen stoppte der Zug am Donnerstag im Bahnhof in Bardowick, wo die Bundespolizei und weitere Einsatzkräfte der Landespolizei im Einsatz auf sie warteten.

 
12.9.2020
Asyl
Wahl
Journalistenwatch: Kommunalwahl NRW: Keine Wählerstimme an den Politischen Islam und an dessen Unterstützer!

Unterwanderung der etablierten Parteien durch Anhänger des Politischen Islams

Am kommenden Sonntag finden in NRW Kommunalwahlen statt. Dabei treten auch zahlreiche Anhänger des Politischen Islams an und streben ein Mandat in einem Stadt-/Gemeinderat oder in einem Integrationsrat an. Viele dieser Wahlkandidaten sind in einer der sogenannten etablierten Parteien organisiert und treten in deren Namen zur Wahl an.


12.9.2020
Asyl
Österreich
Junge Freiheit: „Effektiver Schutz unserer Außengrenzen“
Kanzler Kurz klar gegen Aufnahme von Moria-Migranten


WIEN. Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat sich erneut gegen die Aufnahme von Migranten aus dem abgebrannten griechischen Aufnahmelager Moria ausgesprochen. „Wenn wir diesem Druck jetzt nachgeben, dann riskieren wir, daß wir dieselben Fehler machen wie im Jahr 2015“, sagte Kurz am Sonnabend in einer Videobotschaft auf Facebook.

„Was es nicht braucht, ist Symbolpolitik, sondern viel mehr braucht es echte, nachhaltige finanzielle Unterstützung für die betroffenen Gebiete, eine wirtschaftliche Perspektive für den afrikanischen Kontinent und einen effektiven Schutz unserer Außengrenzen“, betonte der ÖVP-Chef mit Blick auf die EU-Politik.

 
12.9.2020
Asyl
Epochtimes: Migranten auf Lesbos werfen Steine auf griechische Polizisten – Beamte setzen Tränengas ein

Nach der Brandkatastrophe im Flüchtlingslager Moria ist die griechische Polizei am Samstag mit Tränengas gegen protestierende Migranten auf der Insel Lesbos vorgegangen. Wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete, hatten Migranten zuvor Steine auf Polizisten geworfen. Hunderte ehemalige Lagerbewohner, die seit vier Tagen im Freien ausharren müssen, protestierten nahe der Inselhauptstadt Mytilini gegen ihre Lage.

12.9.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: NGO-Schiff „Alan Kurdi“ nach „Zwangspause“ wieder im Mittelmeer im Einsatz

Das NGO-Schiff „Alan Kurdi“ der deutschen Organisation Sea-Eye ist nach einer viermonatigen Zwangspause wieder im Mittelmeer im Einsatz. Wie Sea-Eye mitteilte, hat das Schiff am Freitagabend den Hafen der spanischen Stadt Burriana verlassen.

12.9.2020
Asyl
Danisch: Vom Sterben der Olivenbäume

Die Twitter-Übersetzung des Textes:

Mit Füßen getretene Olivenhaine lokaler Olivenbauern wurden vollständig verbrannt.
6 Jahre lang drangen die illegalen Einwanderer in fremdes Land ein, stahlen Tiere, eröffneten Häuser, führten Menschen zu Arbeitslosigkeit und Verzweiflung.
Am Ende wurden ihre Güter verbrannt.
Und das alles mit der Toleranz von Syriza und NGOs.

Wir veranstalten hier die großen Migrationsfestspiele, aber dass wir uns hier nicht nur den eigenen Laden kaputt machen, sondern die von Afrika bis Hamburg auch ziemlich viel niedertrampeln und niederbrennen, das wird nicht erwähnt.

Aber den Regenwald im Amazonas, der ist ihnen wichtig.

 
12.9.2020
Asyl
Epochtimes: Einen Tag nach Zug-Randale: PKK-Jugend greift in Hamburg Reporter und Autofahrer an

Etwa 100 Anhänger der terroristischen PKK haben am Freitag in Hamburg für die Freilassung des in der Türkei inhaftierten Anführers Abdullah Öcalan demonstriert. Wie bereits einen Tag zuvor in einem Zug bei Lüneburg fielen einige Linksextreme durch Gewaltbereitschaft auf.

Nur einen Tag nach den Ausschreitungen in einem Zug zwischen Lüneburg und Hamburg hat es am Freitag (11.9.) erneut Übergriffe durch Anhänger der terroristischen „Kurdischen Arbeiterpartei“ (PKK) in Deutschland gegeben.


12.9.2020
Asyl
Islam
Terror
Epochtimes: Al-Kaida bedroht „Charlie Hebdo“ nach Wiederabdruck von Mohammed-Karikaturen erneut

Das Terrornetzwerk Al-Kaida hat Beobachtern zufolge der französischen Satire-Zeitung „Charlie Hebdo“ nach der Wiederveröffentlichung umstrittener Mohammed-Karikaturen mit einem erneuten Anschlag gedroht. Das teilte die auf die Beobachtung islamistischer Webseiten spezialisierte US-Gruppe „Site“ am Freitag mit. Im Al-Kaida-Sprachrohr „One Ummah“ hieß es demnach, die Zuständigen irrten sich, wenn sie glaubten, der Anschlag von 2015 sei ein „Einzelfall“ gewesen.

12.9.2020
Asyl
Moria
Danisch: „Es war nötig, um das Lager endlich zu evakuieren…”
Hört sich das nicht an wie ein Bekennerschreiben? Als ob das eine von ganz geplante Aktion war?
 
11.9.2020
Asyl
Linke
Epochtimes: Linke will 13.000 Migranten aus Moria aufnehmen – Was sagen die anderen Parteien?

In einem lebhaften Schlagabtausch haben die Fraktionen im Bundestag am Freitag (11. September) über die Aufnahme von Flüchtlingen debattiert.

Die Oppositionsfraktionen mit Ausnahme der AfD forderten Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) auf, sich einer Unterbringung von Flüchtlingen durch aufnahmebereite Kommunen und Bundesländer nicht länger in den Weg zu stellen.

 
11.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Damit Deutschland mit noch mehr Dschihadisten geflutet wird: NGO’s als Brandstifter auf Moria?

Es ist ein ungeheuerlicher Verdacht, doch abwegig scheint er keineswegs – eher  geradezu sinnig, angesichts der auffällig zeitlichen Koinzidenz zwischen der „Aufstuhlungsaktion“ vorm Reichstag für eine Evakuierung des griechischen Flüchtlingslagers Moria und dem einen Tag später erfolgten vorsätzlichen Abfackelung desselben Lagers: Haben deutsche NGOs hier als Brandstifter oder Komplizen agiert, damit die – überwiegend muslimischen – Migranten endlich nach Deutschland kommen, weiterer Nachschub garantiert?

11.9.2020
Asyl
Memo
Journalistenwatch: Diese Oberbürgermeister wollen Moria-Flüchtlinge aufnehmen

FreiburgErpressung funktioniert in Deutschland. Die Oberbürgermeister von Hannover, Potsdam, Freiburg, Oldenburg, Düsseldorf, Göttingen, Gießen, Köln, Bielefeld und Krefeld haben in einem Brief an Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) ihre Bereitschaft erklärt, Flüchtlinge aus dem abgebrannten Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos aufzunehmen, und beide gebeten, den Weg dafür zu ebnen.


11.9.2020
Asyl
Kurden
Terror
Epochtimes: 80 Schwarzfahrer ohne Maske im Zug – Polizisten von Kurden-Gruppe „massiv“ attackiert

Eine Gruppe von mehr als 80 jungen Leuten reist ohne Fahrschein und Mund-Nase-Schutz mit dem Zug. Die Zugbegleiterin wird bepöbelt, Beamte attackiert. Erst als über 300 Polizisten am Ort sind, beruhigt sich die Lage.

Mehr als 80 Aktivisten einer kurdischen Jugendbewegung sind in einem Zug von Lüneburg in Richtung Hamburg ohne Fahrschein Zug gefahren – und haben dann bei der Kontrolle die Zugbegleiterin heftig angepöbelt.


11.9.2020
Asyl
EU
Journalistenwatch: Mit dem Segen der EU: Religiöses Schächten ohne Betäubung bleibt erlaubt

Mit dem Segen aus Brüssel kann das barbarische Schächten ohne Betäubung nun hochoffiziell weitergehen: Nachdem Juden und Muslime gegen das belgische Verbot des betäubungslosen Schächtes geklagt haben, bleibt der Tierschutz ein Lippenbekenntnis und das religiöse Gemetzel an wehrlosen Geschöpfen weiterhin erlaubt. Als Grund wird die Allzweckwaffe „Religionsfreiheit“ angeführt.

Nach Ansicht von Generalanwalt Gerard Hogan, darf das barbarische Ritual des betäubungslosen Schächtens in der EU nicht verboten werden. Das widerspräche nach Ansicht des Rechtsgutachters der in der „europäischen Grundrechtecharta“ verankerten Religionsfreiheit, argumentierte Hogan am Donnerstag in seinen Schlussanträgen zu einem Verfahren am Europäischen Gerichtshof (Rechtssache C-336/19).

 
11.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: 80 „jugendliche Schwarzfahrer“ pöbeln die Schaffnerin an und gehen auf Polizisten los

Es ist bunt und wird immer bunter: Mehr als 80 „Aktivisten“ der kurdischen Jugendbewegung fuhren im Zug aus Lüneburg ohne Fahrschein. Bei der Kontrolle wurde die Zugbegleiterin im migrantischen Stil angepöbelt. Als die Polizei die kurdische Horde dann in Empfang nahm, wurde sie beschimpft, getreten und geschlagen. 

Ohne gültigen Fahrschein machten sich 80 sogenannte Aktivisten der kurdischen Jugendbewegung per Zug auf den Weg von Lüneburg nach Hamburg. Als die Zugbegleiterin die Fahrausweise sehen wollte, wurde sie in migrantischer Art und Weise, bespielt durch linksradikale Unterstützer, angepöbelt. Deswegen stoppte der Zug am Donnerstag im Bahnhof in Bardowick, wo die Bundespolizei mit mehr als 200 Beamten – unterstützt durch weitere Einsatzkräfte der Landespolizei – im Einsatz war, wie die Lüneburger Polizei am Freitag mitteilte:

 
11.9.2020
Asyl
Lesbos
Epochtimes: Demonstration auf Lesbos: Migranten skandieren „Freiheit“ und „Deutschland“

Nach der Brandkatastrophe im Lager Moria haben rund tausend Migranten dafür demonstriert, die griechische Insel Lesbos verlassen zu dürfen. Sie skandierten unter anderem „Freiheit“ und „Deutschland“, als sie am Freitag auf der Straße von dem abgebrannten Lager in Richtung des Hafens der Inselhauptstadt Mytilini marschierten. Ein großes Aufgebot an Sicherheitskräften blockierte den Zugang zum Hafen.

11.9.2020
Asyl
Griechenland
Deutsch.RT: Inselbewohner wollen Wiederaufbau vom Flüchtlingscamp Moria stoppen (Video)

Nachdem das Flüchtlingslager durch Brände zerstört wurde, sollen Teile der Anlage wieder aufgebaut werden. Doch Einheimische der Insel Lesbos blockieren die Strassen um die Lastwagen zu stoppen. Sie wollen kein zweites Moria - Inferno, nicht für sich selbst und auch nicht für die Migranten.
 
11.9.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Griechische Regierung: Moria-Feuer war Brandstiftung – Linke fordern im Bundestag Aufnahme der 13.000 Menschen

Laut der griechischen Regierung haben Migranten das Feuer in Moria selbst gelegt, wie der griechische Regierungssprecher Stelios Petsas zu dem Brand in Moria erklärte. Heute befasste sich der Bundestag mit dem Thema – Hier im Video.

„Das Feuer wurde von Menschen gelegt, die Asyl beantragt haben – als Reaktion auf die wegen des Coronavirus verhängte Quarantäne“, sagte Regierungssprecher Stelios Petsas, wie „n-tv“ meldet. Auch die griechische Ausgabe von CNN berichtete davon.


11.9.2020
Asyl
EU
Epochtimes: Asselborn: Kurz für Scheitern der Flüchtlingspolitik verantwortlich

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn macht Österreichs Kanzler Sebastian Kurz für das Scheitern der europäischen Flüchtlingspolitik verantwortlich. „Europa bleibt krank, solange es aus der Flüchtlingskrise keinen Ausweg gefunden hat“, sagte Asselborn dem „Spiegel“. „Für mich heißt der Missetäter Sebastian Kurz. Er hat diese erbärmliche Situation als Allererster zu verantworten.“

11.9.2020

Asyl
Terror
Wie gewollt
Die Unbestechlichen: Der ignorierte Völkermord an Christen in Nigeria

Das Massenschlachten von Christen in Nigeria, das einige internationale Beobachter als Völkermord eingestuft haben, erreicht ein beispielloses Ausmaß.

(von Raymond Ibrahim)

Laut einem Bericht vom 4. August wurden mindestens 171 Christen von muslimischen Fulani-Hirten in einem Zeitraum von etwa drei Wochen abgeschlachtet:

„Und das sind nur die, von denen wir wissen. In Wirklichkeit wird der Blutzoll wahrscheinlich viel höher sein. Viele Tausende werden auch durch die Gewalt aus ihren Häusern und von den Rückzugsorten vertrieben, die ihnen geblieben waren, nachdem der Covid-Lockdown wirtschaftliche Verwüstungen angerichtet hatte… Unsere Nachrichtenredaktion wird seit vielen Monaten von solchen Geschichten überschwemmt, doch dieser unerbittliche und blutige Tribut an Leben von Christen ist in den Mainstream-Medien beunruhigend selten zu sehen.“

 
11.9.2020
Asyl
Epochtimes: Rettungskräfte in Hessen mit Steinen attackiert: Zwei Jugendliche in Untersuchungshaft

Mehr als drei Monate nach einer Attacke mit Steinen auf Polizeibeamte und Feuerwehrleute im hessischen Dietzenbach sind zwei Verdächtige in Untersuchungshaft gekommen. Die beiden 17 und 19 Jahre alten Jugendlichen wurden am Mittwoch bei einer Razzia festgenommen, wie die Polizei in Offenbach am Freitag mitteilte. Fünf weitere Beschuldigte zwischen 14 und 29 Jahren kamen nach einer vorläufigen Festnahme wieder frei.

11.9.2020
Asyl
danke
Epochtimes: Niedersachsen: Fahrkartenkontrolle eskaliert zu Großeinsatz gegen 80 Verdächtige

Im Landkreis Lüneburg ist eine Fahrkartenkontrolle in einer Regionalbahn zu einem Großeinsatz der Polizei eskaliert – mehr als 80 Strafverfahren sind die Folge. Unterwegs waren Jugendliche einer kurdischen Organisation.

Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, stiegen am Donnerstag in Lüneburg mehr als 80 Reisende in einen Metronom-Zug und konnten bei der anschließenden Kontrolle keine Fahrscheine vorzeigen. Die Reisenden, die zuvor an einer Demonstration der kurdischen Jugendbewegung teilgenommen hätten, hätten dabei auch die Schaffnerin angepöbelt und angefeindet.


11.9.2020
Asyl
Korruption
Junge Freiheit: In Luxuskarossen unterwegs
Berliner Stadtrat wirft Migranten Sozialbetrug vor


BERLIN. Der Stadtrat für Soziales im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg, Matthias Steuckardt (CDU), hat osteuropäische Migranten, die dort in einem Obdachlosenheim wohnen, Sozialbetrug vorgeworfen. Er habe selbst beobachtet, wie Bewohner mit Luxuswägen vorgefahren seien. „Mich ärgert das deswegen, weil schwarze Schafe unseren Rechtsstaat ausnutzen, zu Lasten derer, die wirklich Hilfe brauchen“, sagte er dem RBB.

Dem Sender zufolge gibt es noch eine zweite Unterkunft, in der Ähnliches von Anwohnern berichtet wird. „Ich habe beobachtet, daß ständig neue Autos vor der Tür stehen, 7er BMW, 5er BMW, Porsche. Die Menschen kommen aus Rumänien“, schilderte einer von ihnen. Die Männer, die die Luxuskarossen fuhren, hätten einen Schlüssel zum Obdachlosenwohnheim. Andere Anwohner hätten zudem ein „geschäftliches Treiben, auch mit Drogen“ beobachtet.

 
11.9.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Moria: Kritik an deutschen NGOs in Griechenland – Österreich gegen „Geschrei nach Verteilung“

In Griechenland berichten Medien, dass der Brand im Flüchtlingslager Moria möglicherweise bewusst von Migranten selbst gelegt worden sein könnte, um eine Verlegung zu erzwingen. Deutsche Politiker und NGOs fordern eine Aufnahme, Länder wie Österreich stellen sich quer.

11.9.2020
Asyl
Linke
Junge Freiheit: Forderung nach Flüchtlingsaufnahme
Moria und die Moral-Erpresser


Schon merkwürdig: Erst laden Asyl-Lobbyisten die Migranten im griechischen Insellager Moria mit 13.000 Stühlen vor dem Reichstag – über die Instrumentalisierung des Gebäudes als politische Fotokulisse hat sich diesmal übrigens wieder niemand beschwert – und einem weithin schallenden „Wir haben Platz“ nach Deutschland ein.

Dann zünden die solcherart Umworbenen unter den Augen der zahlreich sich dort tummelnden Pro-Migrations-Organisationen ihre Unterkünfte an und verjagen die Feuerwehr mit Steinwürfen, um bei ihrer Forderung nach sofortiger Evakuierung Dampf zu machen. An einen Zufall mag man da kaum glauben.

Der Brand des Migrantenlagers Moria und die darauf folgende Welle der Propaganda für eine Aufnahme der Insassen in Deutschland steht im Mittelpunkt eines dreisten Erpressercoups. Erpresser sind nicht nur die randalierenden Migranten, die offenkundig nicht „Schutz suchen“, sondern mit Gewalt die Eintrittskarte ins deutsche Sozialsystem erzwingen wollen.

 
11.9.2020
Asyl
Junge Freiheit: Cottbus
Abschiebung verhindern? Pakistaner rammt Deutschem Messer in Rücken


COTTBUS. Das Amtsgericht Cottbus hat am Donnerstag Haftbefehl gegen einen Pakistaner erlassen, der tags zuvor ohne erkennbaren Grund einen jungen Einheimischen mit einem Messer attackiert hatte. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, werde gegen den 28 Jahre alten Einwanderer wegen versuchten Mordes ermittelt.

Zudem hätte die Polizei die Wohnung des Pakistani durchsucht und zahlreiche Beweismittel sichergestellt. Die Ermittlungen zum Motiv der Tat liefen. Laut B.Z. und Bild-Zeitung hat der Verdächtige seine Tat gegenüber einem Beamten jedoch bereits gestanden. Demnach habe Abdulsalam R. jemanden verletzen oder töten wollen, um sich einen „weiteren Verbleib in Deutschland zu sichern“. Seine Aufenthaltserlaubnis sei vor kurzem erloschen.

 
11.9.2020
Asyl
Moria
Journalistenwatch: Brandstifter und linke Biedermänner: Streit um „Moria-Migranten“ geht weiter

Endlich hat die Republik nach diesen vielen qualvollen Corona-Monaten wieder ein Thema, mit dem es sich trefflich spalten lässt. Die „feurigen“ Corona-Migranten aus Moria. Und wieder will sich Deutschland freiwillig erpressen lassen – damit der Strom ja nicht abreißt. Uns geht es ja noch viel zu gut. Außerdem zeigt sich in dieser neuen Debatte die Skrupellosigkeit der Migrantenlobby, die anscheinend kein Problem damit hat, die armen Menschen in das Corona-Risikogebiet Deutschland zu locken.

11.9.2020
Asyl
Türkei
Deutsch.RT: "Graue Wölfe" – Türkische Rechtsextremisten sollen Kommunalpolitik in NRW unterwandern

Recherchen der Redaktionen von "Report Mainz" und dem Nachrichtenportal "Der Westen" zufolge versuchen Mitglieder der türkischen, rechtsextremen "Grauen Wölfe" in der NRW-Politik Fuß zu fassen. Unter anderem sei auch die CDU Mülheim/Ruhr betroffen.

Am 13. September dieses Jahres finden in Nordrhein-Westfalen Kommunalwahlen statt – offenbar unter aktiver Beteiligung der rechtsextremen türkischen Organisation "Graue Wölfe". Den Recherchen von Report Mainz und dem Nachrichtenportal Der Westen zufolge treten bei den Wahlen auch Kandidaten der vom Bundesverfassungsschutz als gefährlich eingeschätzten Organisation an.

Laut Verfassungsschutz sind die "Grauen Wölfe" eine türkische, rechtsextremistische Bewegung, die ein großtürkisches Reich anstrebt und auch vor Gewalt nicht zurückschreckt. Ihr Weltbild verstoße gegen Grundsätze des Grundgesetzes und sie rufe in den sozialen Netzwerken insbesondere gegen Kurden zu Gewalt auf.

 

11.9.2020

Asyl
Die Unbestechlichen: Migration, ein ökologischer Fußtritt für Deutschland und Europa

Hunderttausende Ausreisepflichtiger bleiben einfach hier und richten sich ein – Die Vervielfachung ihrer „ökologischen Fußabdrücke“ erschwert Klimaziele

(von Albrecht Künstle) 

Die WeLT berichtete am 16. August 2020 https://www.welt.de/politik/deutschland/plus213682124/Migration-Warum-inzwischen-272-000-Ausreisepflichtige-im-Land-leben.html?cid=onsite.onsitesearch über die „illegale Migration als Dauerzustand“ bei gleichzeitiger Duldung von hunderttausenden rückführungspflichtigen Ausländern. Dass die Migrationslasten jedes Jahr Milliarden kostet ist allgemein bekannt und anscheinend kein Problem. Nicht verzagen, Merkel fragen, und die sagte, „Wir schaffen das“?


11.9.2020
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Fünf Jahre Asylkrise
Kurz und Mitsotakis sagen illegaler Migration den Kampf an


WIEN/ATHEN. Die beiden Regierungschefs von Österreich und Griechenland haben am Mittwoch ein entschlosseneres Vorgehen gegen illegale Einwanderung angekündigt. „Griechenland als ein Land an der EU-Außengrenze und Österreich als Zielland werden ihre Arbeit fortsetzen, eine gemeinsame und wirksame europäische Politik in diesen Fragen zu erreichen“, sagte der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis (Nea Dimokratia) laut dem ORF am Mittwoch in einer Erklärung.

An alle potenziellen illegalen Einwanderern müsse das klare Signal einer restriktiven Migrationspolitik gesendet werden. Es gehe darum, das Geschäftsmodell der Schlepper zu zerstören und das Ertrinken von Asylsuchenden im Mittelmeer zu verhindern, ergänzte Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Anlaß für die Erklärung war die große Asylwelle von vor fünf Jahren.


10.9.2020
Asyl
Moria
Epochtimes: Merkel und Macron wollen rund 400 Minderjährige aus Moria in EU aufnehmen

Etwa 400 Minderjährige aus dem zerstörten Aufnahmelager Moria sollen in anderen EU-Ländern aufgenommen werden: Dies sieht eine Vereinbarung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vor, wie AFP am Donnerstag aus Verhandlungskreisen erfuhr. Die minderjährigen Migranten und Flüchtlinge sollten auf EU-Länder verteilt werden, die sich zur Aufnahme bereit erklären. Die anvisierte Zahl von 400 sei nur eine etwaige Größenordnung und könne sich im Laufe der Gespräche über die gemeinsame Initiative noch ändern.

10.9.2020
Asyl
Schweden
Danisch: Territorialverlust: “The trends in violence are extremely serious.”

Das war’s dann wohl.

Die Polizei in Schweden meint, sie schafft’s wohl nicht mehr,

Sweden’s National Police Chief, Anders Thornberg, made what sounded like a plea for help from the rest of society: “Swedish police are in a tough operational situation. It is now a matter of society joining forces behind the police,” he said.

und die ersten Journalisten reden davon, dass Schweden gerade die Hoheit und Kontrolle über sein Territorium verliert.

 
10.9.2020
Asyl
aua
Junge Freiheit: Neue Berliner Fibel für Sprachgerechtigkeit
Wenn der Ausländer zum „Einwohnenden ohne deutsche Staatsbürgerschaft“ wird


Berlin ist dafür bekannt, daß nicht immer alles reibungslos funktioniert. Eine bräsige Verwaltung, marode Infrastruktur, aufgeblähte Sozialindustrie statt echter Wirtschaft. Was gammlig und verlottert ist, wird gern als „kultig“ verklärt oder als ganz spezieller „Kiezcharme“ gepriesen. So wird aus der Verwahrlosung des öffentlichen Raums und der sinkenden allgemeinen Einhaltung von Regeln und Verordnungen ein „internationaler Großstadtflair“ mit viel „Freiraum für Individualisten“.

In einem aber ist Berlin unangefochtener Meister: Wenn es darum geht, Dinge zu problematisieren, wo der Normalbürger keine Probleme sieht. Niemand reicht der Stadt das Wasser, wenn es gilt, die speziellsten Mikro-Sorgen der kleinsten Minderheit zum Standard für alle zu erheben. Die Strategie, die dahintersteckt, lautet: Wer sich mit Nebensächlichkeiten beschäftig, muß die wahren Probleme nicht angehen.


10.9.2020
Asyl
Brandstifter
Junge Freiheit: Hilfe vor Ort statt Übersiedlung
Petition fordert: Keine weiteren Moria-Flüchtlinge aufnehmen!


Auf der griechischen Insel Lesbos haben Migranten das Flüchtlingscamp Moria angezündet und Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten attackiert. Die Unterkünfte für rund 13.000 Flüchtlinge sind nahezu vollständig zerstört.

Politiker von Grünen und Linksparteiaber auch von SPD und Union fordern deshalb nun, die Migranten nach Deutschland zu holen und hierzuland aufzunehmen. Schon seit Monaten drängen einzelne Bundesländer unter dem Motto „Wir haben Platz“ darauf, in eigener Regie Flüchtlingskontingente von den griechischen Inseln nach Deutschland zu bringen.


10.9.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Moria: Kritik an deutschen NGOs in Griechenland – Österreich gegen „Geschrei nach Verteilung“

In Griechenland berichten Medien, dass der Brand im Flüchtlingslager Moria möglicherweise bewusst von Migranten selbst gelegt worden sein könnte, um eine Verlegung zu erzwingen. Deutsche Politiker und NGOs fordern eine Aufnahme, Länder wie Österreich stellen sich quer.

Einem Bericht des „Focus“ zufolge sind erste Maßnahmen zur anderweitigen Unterbringung der nach dem Großbrand im Flüchtlingslager Moria obdachlosen 12.000 Migranten angelaufen. Das Lager auf der Insel Lesbos ist mittlerweile fast komplett zerstört. Während linke Politiker in Deutschland eine Aufnahme der Betroffenen oder zumindest deren Verteilung über die EU-Länder fordern, stellen sich Mitgliedstaaten wie Österreich quer. In Griechenland wird die Kritik an internationalen, vor allem aber an deutschen Nichtregierungsorganisationen (NGOs) unterdessen lauter.


10.9.2020
Asyl
Richtig so
Epochtimes: Hessische Europaministerin gegen Flüchtlingsaufnahme aus Moria – Brandstiftung darf nicht belohnt werden

Hessens Staatsministerin für Europa- und Bundesangelegenheiten, Lucia Puttrich (CDU), hat sich vehement dagegen ausgesprochen, Flüchtlinge aus dem Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos aufzunehmen. „Dieser Gewaltausbruch einiger darf nicht belohnt werden. Weder durch eine Verlegung in andere europäische Länder, noch bei der Dauer oder dem Ergebnis des Asylverfahrens“, sagte Puttrich der „Bild“ (Donnerstagausgabe).

9.9.2020
Asyl
Deutsch.RT: Feuer im Flüchtlingslager Moria unter Kontrolle – NRW will 1.000 Flüchtlinge aufnehmen (Video)

Tausende von obdachlosen Flüchtlingen harren auf den Straßen aus, nachdem auf der griechischen Insel Lesbos das größte Flüchtlingscamp Europas in Flammen aufgegangen ist. Wo sie nun künftig untergebracht werden sollen, ist noch weitgehend unklar.

9.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Gute Nachricht für alle Brandstifter: Wer seine Unterkunft abfackelt, darf nach Deutschland

Dass moralische Erpressung auch im Jahre 5 nach Merkels Dammbruch glänzend funktioniert, zeigen die öffentlichen Reaktionen quer durchs Spektrum des Alt-Einheits-Linksparteienblocks auf das abgebrannte Flüchtlingslager Moria. Wie aufgezogene Spieluhren rattern die Humanitätsheuchler und professionellen Dauerbetroffenen der Republik ihre austauschbaren Phrasen herunter, die stets nur in einer Forderung münden: Holt sie alle her, nehmt sie alle auf. Jetzt erst recht.
 
9.9.2020

Asyl
Wichtig
ScienceFiles: Organisiere Zufälle: Moria brennt – Peter Ustinov zupft die Lyra

Es gibt Zufälle, die geschehen so zufällig, dass man meinen könnte, sie wären gar kein Zufall.

Gerade noch hat die ARD von den 13.000 Stühlen berichtet, die vor dem Berliner Reichstag aufgestellt wurden. Unter der Überschrift: “13.000 Stühle für Moria” heißt es:

“Im Rahmen einer bundesweiten Aktion gegen Rassismus haben mehrere Organisationen Tausende Stühle vor dem Reichstagsgebäude aufgestellt. Sie fordern die Aufnahme weiterer Flüchtlinge, vor allem aus den überfüllten griechischen Lagern.

Als “Symbol der Aufnahmebereitschaft für schutzsuchende Menschen aus Moria und allen überfüllten Lagern an den EU-Außengrenzen” haben mehrere Flüchtlingshilfsorganisationen 13.000 weiße Stühle vor dem Reichstagsgebäude in Berlin aufgestellt.

13.000 weiße Stühle stellt man nicht einfach so vor den Reichstag (Symbolik weißer Stühle: Man kann sich auf Weißen ausruhen?).
Dazu bedarf es einer Genehmigung.
Dazu bedarf es 13.000 Stühle.
Dazu bedarf es Freiwilliger oder bezahlter Stühletransportierer, -verlader und -aufsteller.
Dazu bedarf es Koordination und Planung.
Dazu bedarf es GELD, viel GELD.

 
9.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Nachschub für Deutschland? Flüchtlingslager Moria brennt

Das griechische Flüchtlingslager Moria auf Lesbos und steht in Flammen. Gleich an mehreren Stellen „brachen“ in der Nacht im Lager und in der näheren Umgebung „Brände aus“. Fast alle „Flüchtlinge“ seien inzwischen evakuiert worden, gaben die Behörden bekannt.

Zur Brandursache gibt es laut Welt unterschiedliche Versionen: Einige Lagerbewohner behaupten, Inselbewohner hätten das Feuer gelegt. Anderen Berichten zufolge haben die sogenannten Flüchtlinge die Brände selbst gelegt und würden auch die Löscharbeiten der Feuerwehr behindern.


9.9.2020
Asyl
Grüne
Journalistenwatch: Und täglich grüßt das Murmeltier: Baerbock verlangt Aufnahme von Flüchtlingen aus griechischen Lagern

Berlin – Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat sich bestürzt über den Brand in dem griechischen Flüchtlingslager Moria geäußert und die Bundesregierung zur Aufnahme weiterer Geflüchteter aufgerufen. „Die Bilder aus Moria sind erschütternd“, sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgabe). „Europa kann und darf da nicht mehr wegsehen.“

Die griechischen Lager müssten evakuiert und die Menschen in Sicherheit gebracht werden, forderte Baerbock. „Deutschland muss handeln – nicht erst seit heute, sondern schon seit Jahren. Aber die Bundesregierung bremst Hilfe aus, wo sie nur kann.“


9.9.2020
Asyl
jaja
Epochtimes: Laschet: NRW nach Brand in Moria zur Aufnahme von bis zu tausend Migranten bereit

Nach dem Brand im Aufnahmelager Moria auf der griechischen Insel Lesbos hat der Düsseldorfer Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) die Bereitschaft Nordrhein-Westfalens zur Aufnahme von bis zu tausend Migranten erklärt. Neben schneller humanitärer Hilfe nach dem Feuer werde Nordrhein-Westfalen „auch bei der langfristigen Lösung helfen: Wir sind bereit, bis zu tausend Migranten in Nordrhein-Westfalen aufzunehmen“, erklärte Laschet am Mittwoch in Düsseldorf.

9.9.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Griechische Insel Lesbos
Brand in Lager Moria: Grüne fordern Flüchtlingsaufnahme


BERLIN. Nach dem Brand im griechischen Flüchtlingslager Moria haben führende Politiker der Grünen die Aufnahme der Migranten von der Insel Lesbos gefordert. 13.000 Menschen bräuchten Schutz, schrieb Grünen-Chefin Annalena Baerbock auf Twitter. „Wir haben Platz.“
 
9.9.2020
Asyl
Epochtimes: Moria in Flammen Update: Maas fordert schnelle Hilfe der EU für obdachlose Migranten

Die griechische Nachrichtenagentur ANA meldete, die Brände seien nach einer Revolte in dem Lager ausgebrochen. Einige Migranten hätten dagegen protestiert, dass sie isoliert untergebracht werden sollten, nachdem sie positiv auf das Coronavirus getestet worden seien oder direkten Kontakt zu positiv Getesteten gehabt hätten.

9.9.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Keine Rückführung beantragt
Behörden versäumten Abschiebung von späterem Autobahn-Attentäter


BERLIN. Deutsche Behörden haben nicht versucht, den späteren Berliner Autobahn-Attentäter abzuschieben. Gemäß den Dublin-Regelungen der EU wäre Finnland für die Bearbeitung des Asylantrags des Irakers zuständig gewesen. Deutschland hätte sechs Monate Zeit gehabt, ihn dorthin zurückzuschicken. Doch die Behörden stellten nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa keinen entsprechenden Antrag.

Der irakische Asylsuchende Sarmad A. hatte Mitte August auf der Berliner Stadtautobahn A100 mit seinem Opel zwei Motorradfahrer gerammt und kollidierte dabei auch mit anderen Autos. Sechs Personen wurden verletzt, drei davon schwer. Laut der Berliner Generalstaatsanwaltschaft kam er erst zu stehen, als er ein Motorrad gegen ein anderes Auto drückte.

 
9.9.2020
Asyl
Islam
Journalistenwatch: DVD-Tipp: „Die unbequeme Wahrheit über den Islam“

Der 50-minütige Film „Die unbequeme Wahrheit über den Islam“ liefert eine deutliche Warnung für unsere westliche Gesellschaft. Am Beispiel der Türkei wird aufgezeigt, wie dort die christliche Kultur fast vollständig eliminiert wurde. Schwester Hatune Dogan zeigt vor Ort in dem assyro-armenischen Dorf Zaz im Südosten der Türkei, welche Massaker an den Christen 1915/16 verübt wurden. Durch den ersten Genozid des 20. Jahrhunderts seien neben über 1,5 Millionen ermordeter Christen auch etwa eine Viertel Million Frauen und Kinder versklavt worden, was schließlich zu ihrer Islamisierung geführt habe. Der heutige türkische Präsident Erdogan habe den für den Genozid maßgeblich verantwortlichen Enver Pasa auch noch geehrt, indem er ihm in Istanbul ein großes Denkmal errichten ließ.
 
8.9.2020

Asyl
Corona
Journalistenwatch: Läuft alles nach Plan: Reisewarnung für Kanarische Inseln, leere Hotels werden mit Migranten belegt

Welch bodenlose Frechheit und Vergackeierung von Touristen und Bürgern: Nachdem wochenlang deutsche Spanien-Urlauber zu verantwortungslosen Egoisten gestempelt, zu Zwangstests und anschließender Quarantäne vergattert wurden und die Bundesregierung die Kanarischen Inseln am vergangenen Freitag auch noch zum „Risikogebiet“ erklärte, werden dort jetzt Flüchtlinge in den leerstehenden Ferienanlagen untergebracht.
 
8.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Läuft: Gerichte kassieren vermehrt BAMF-Bescheide

Nürnberg – Eine großartige Meldung für all diejenigen, die nicht genug kriegen, die immer noch fordern – auch in Zeiten von Corona, in der die Wirtschaft den Bach runtergeht -, dass Deutschland bitteschön die halbe Welt aufnehmen soll:

Deutschlands Gerichte kassieren wieder vermehrt Abschiebe-Entscheide sowie abgelehnte Anträge auf Asyl oder Flüchtlingsschutz. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, über welche die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet. Von den 25.700 in den ersten fünf Monaten des Jahres nach einer Klage inhaltlich überprüften Bescheiden des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wurden demnach 7.646 wieder aufgehoben.


8.9.2020
Asyl
Die Unbestechlichen: Flüchtlinge und Migranten: Ernüchternde Bilanz der fünfjährigen Importoffensive Merkels

Mehr Erwerbstätigkeit der Einheimischen, Neumigranten schafften es nicht – Wer geschönte Zahlen verbreitet begeht Bilanzfälschung – wie Wirecard

(von Albrecht Künstle)

Zeitungen, Funk und Fernsehen nahmen dieser Tage den Aufruf Merkels 2015, die in Südeuropa und noch Nahost und Nordafrika weilenden Migranten können nach Deutschland kommen, zum Anlass Bilanz zu ziehen. Bilanz darüber, ob das vollmundige Wort der Kanzlerin, Wir schaffen das“, tatsächlich eingetroffen ist. Fast unisono wird in den Medien die gleiche Bilanz gezogen wie in Berlin, ja wir haben es geschafft. Und umgekehrt, weil die Medien diesen positiven Tenor verbreiten, kann die Regierungskaste in Berlin getrost die gleiche Botschaft verbreiten – eine weitere Bilanzfälschung – Wirecard lässt grüßen.


8.9.2020
Asyl
Die Unbestechlichen: Die Mullahs und die Hisbollah: Meister des Drogenschmuggels

Wenn Regierungen oder Organisationen, die unter der Legitimität eines Staates operieren, sich am Drogenschmuggel beteiligen, können die negativen Folgen für andere Nationen verheerend sein. Das iranische Regime und sein Stellvertreter, die Hisbollah, scheinen ihre Bemühungen zu verstärken, illegale Drogen in andere Länder zu schmuggeln, insbesondere in den Westen.

8.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Griechenland lässt Flüchtlinge nach Mitteleuropa ziehen: Die Invasion geht weiter

Mit einer simplen, aber effizienten Masche entledigen sich derzeit die genervten Griechen der – seit Abflauen der Corona-Pandemie wieder verstärkt ins Land strömenden – Flüchtlingsmassen: Sie statten sie einfach mit Dokumenten aus, erkennen sie an und schicken sie weiter – in den meisten Fällen nach Deutschland. Kein Wunder: Die Bundesregierung hatte kräftig für den berüchtigten Pull-Faktor gesorgt und mit ihrer unbeirrten Aufnahme sogenannter „minderjähriger Flüchtlinge“ die Hoffnung Zehntausender geschürt, vom Sprungbrett in der Ägäis ins gelobte Land weiterreisen zu dürfen.
 
8.9.2020
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Aktion vor dem Reichstagsgebäude
Sea-Watch fordert Aufnahme von 13.000 Flüchtlingen aus Moria


BERLIN. Mehrere Flüchtlingsinitiativen haben am Montag Tausende leere Stühle vor dem Reichstagsgebäude aufgestellt, um für die Aufnahme von mehr Migranten aus den Lagern auf den griechischen Insel zu protestieren. Die Stühle stünden bei ihrem Appell an die Bundesregierung symbolisch für „den Platz und die Aufnahmebereitschaft der Städte, Länder und Zivilgesellschaft“, berichtete die Nachrichtenagentur AFP.

„Nachdem in den letzten Tagen die Bilder mit Rechtsextremen vor dem Reichstagsgebäude um die Welt gingen, wollen wir zeigen, was stattdessen vor dieses Gebäude gehört: ein Protest für die Achtung der Menschenwürde und Menschenrechte“, schrieb eine Sprecherin von Sea-Watch auf Twitter und verwies damit auf den vermeintlichen „Sturm auf den Reichstag“ bei der Demonstration gegen Corona-Maßnahmen Ende August.


8.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Unersättliche Gier: Rechnungshof bemängelt überhöhte Gebühren für Flüchtlingswohnungen

Bonn – Es gibt ja immer noch Naivlinge, die glauben, dass es bei der Flüchtlingspolitik um Nächstenliebe geht. Nein, es geht nur ums Geschäft, wie diese Meldung belegt:

Der Bundesrechnungshof bemängelt, dass die öffentliche Hand für Wohnungen von Flüchtlingen oft überhöhte Mietkosten tragen muss und die Mittelverwendung nicht ausreichend kontrolliert wird. Prüfungen belegten, dass „bei den Kosten der Unterbringung für Geflüchtete die Gebühren kommunaler Träger häufig weit über den ortsüblichen Mieten für Wohnräume vergleichbarer Größe, oft mehr als 100 Prozent“ lagen, heißt es in einer Stellungnahme für den Haushaltsausschuss des Bundestages, über welche die „Welt“ (Montagsausgabe) berichtet. Demnach hätten die kommunalen Träger den „gestiegenen Finanzierungsanteil des Bundes zum Anlass genommen, ihre Gebühren für Unterkünfte zu erhöhen“.

 
8.9.2020
Asyl
Epochtimes: Amnesty wirft Malta „illegalen“ Umgang mit Flüchtlingen vor

Amnesty International hat schwere Vorwürfe gegen Malta wegen des Umgangs mit Flüchtlingen erhoben. Mit seinen "gefährlichen und illegalen" Maßnahmen habe Malta möglicherweise den Tod von Flüchtlingen verursacht, kritisieren die Menschenrechtler.
 
8.9.2020
Asyl
Epochtimes: Rund 30 Prozent der eingereichten Klagen gegen abgelehnte Asylanträge wird stattgegeben

Deutschlands Gerichte kassieren wieder vermehrt Abschiebe-Entscheide sowie abgelehnte Anträge auf Asyl oder Flüchtlingsschutz. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, über welche die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet. Von den 25.700 in den ersten fünf Monaten des Jahres nach einer Klage inhaltlich überprüften Bescheiden des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wurden demnach 7.646 wieder aufgehoben.
 
8.9.2020
Asyl
Schweden
Deutsch.RT: Kinder mit Waffen: Wie die jüngsten Gangmitglieder in Stockholm ihr Taschengeld aufbessern

Im neuen Konflikt zwischen kriminellen Banden in Stockholm mischen auch Minderjährige mit. Die Banden statten die Kinder mit Waffen und Geld aus, damit diese Gewaltverbrechen begehen. Die Polizei beklagt mangelnde Unterstützung durch die Politik.

In Schweden war man lange der Ansicht, dass man die Banden sich selbst überlassen sollte, damit sich die Gewalt nicht gegen die unschuldige Bevölkerung richtet. Der Mord an einem unbeteiligten Mädchen an einem Sonntagmorgen in Stockholm besiegelte das Ende dieses Glaubens. Die Zwölfjährige starb durch eine Schießerei zwischen verfeindeten Bandenmitgliedern.


8.9.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Schwer erträgliche Szenen im „Charlie-Hebdo“-Prozess: Aufnahmen vom Attentat werden gezeigt

Schüsse aus kurzer Distanz und ein bedrückendes Schweigen: Schwer erträgliche Szenen sind am Montag im Pariser Prozess um den Anschlag auf die französische Satirezeitung „Charlie Hebdo“ vor gut fünf Jahren gezeigt worden. Die Richter und Geschworenen bekamen Polizeifotos und Aufnahmen von Überwachungskameras zu sehen, die den Überfall von zwei Islamisten auf die Redaktion mit zwölf Toten zeigen.

7.9.2020
Asyl
Rechtsstaat
Junge Freiheit: Haushaltsauschuß
Rechnungshof kritisiert zu hohe Kosten für Flüchtlingsunterbringung


Wenn Geld nichts mehr kostet, drohen haushaltspolitische Grundsätze wie die sparsame Verwendung der Mittel und eine effektive Kontrolle des ausgegebenen Geldes von einer Politik des Füllhorns verdrängt zu werden. Genau dies geschieht in dieser Woche im Deutschen Bundestag. Hinter wohlklingenden Ankündigungen wie „Grundgesetzänderungen zur Entlastung der Kommunen“ und „Finanzielle Entlastung von Städten und Gemeinden geplant“ verbergen sich in Wirklichkeit Milliarden-Verschiebungen von Haushaltsmitteln bei gleichzeitiger Abschaffung einer effektiven Kontrolle der Verwendung dieser Mittel.

Die Große Koalition will die Kommunen bei den Wohnkosten für Sozialhilfeempfänger (KdU – Kosten der Unterkunft) stärker unterstützen. Bisher übernimmt der Bund knapp die Hälfte der Kosten (49 Prozent). Mit zwei Gesetzesänderungen, darunter sogar eine Grundgesetzänderung, soll der Bundesanteil dauerhaft auf bis zu 74 Prozent erhöht werden. Kosten allein in diesem Jahr: 12,4 Milliarden Euro. Die Maßnahme wird – wie schon von anderen Vorhaben bekannt – im Eiltempo durchgezogen.


7.9.2020
Asyl
Junge Freiheit: AfD kritisiert
„Der Regierung sind die tödlichen Folgen ihrer Asylpolitik egal“


Maria L. in Freiburg, Mia V. aus Kandel und Susanna F. aus Wiesbaden sind nur drei Opfer, deren Mörder als Asylbewerber mit der großen Flüchtlingswelle 2015 nach Deutschland kamen. Auch Anis Amri, der Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, nutzte das Behördenchaos, das sich nach Angela Merkels Politik der offenen Grenzen und der unregistrierten Einreise Hunderttausender Flüchtlinge in Deutschland im Spätsommer vor fünf Jahren ausbreitetet.

Bis heute jedoch ist die genaue Zahl, wie viele Menschen seit 2015 hierzulande durch Asylbewerber und Flüchtlinge ums Leben kamen, unbekannt. Zwar veröffentlicht das Bundeskriminalamt jährlich ein Lagebild zur „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“, doch exakte Daten zu den Tätern, zum Beispiel ihre Nationalität, welchen Aufenthaltsstatus sie haben und wann sie eingereist sind, sind darin nicht enthalten.

 
7.9.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Berlin: 13.000 Stühle vor dem Reichstag – NGOs fordern Migrantenaufnahme aus Moria

Mehrere Organisationen haben am Montag tausende weiße Stühle vor dem Reichstag in Berlin aufgestellt, um die Aufnahme weiterer Migranten insbesondere aus griechischen Lagern zu fordern.

Die Politik sei aufgerufen, „die humanitäre Katastrophe an den europäischen Außengrenzen endlich zu beenden und die Lager zu evakuieren“, erklärten die Gruppen Seebrücke, Sea-Watch, #LeaveNoOneBehind und Campact.

Die 13.000 Stühle symbolisierten die Menschen, die momentan im Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos lebten, erklärten die Organisationen.


6.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Bedrohungen, Beleidigungen, Attacken: Suhler Busfahrer wollen Erstaufnahmeeinrichtung nicht länger anfahren

Neues aus der Rubrik „Faktenhetze“ oder: Wenn die Realität wieder mal zum Spielverderber wird, diesmal aus Thüringen. Busfahrer der Städtischen Nahverkehrsgesellschaft Suhl/Zella-Mehlis (SNG) wollen ab sofort nicht mehr auf den Abendlinien der sogenannten Friedberglinie, die zur Flüchtlings-Erstaufnahmeeinrichtungdes Landes führt, eingesetzt werden und weigern sich, auf dieser Strecke Dienst zu tun – aber nicht aus Rassismus oder Ressentiments gegenüber den überwiegend afrikanischen und arabischen Fahrgästen, sondern aus schierer Angst vor Übergriffen und Sorge um ihre körperlichen Unversehrtheit.

6.9.2020
Asyl
UK
Epochtimes. Zusammenstöße und Festnahmen bei Protesten gegen illegale Migranten in Dover

Bei Protesten gegen die steigende Zahl von Migranten, die mit kleinen Booten den Ärmelkanal überqueren, um illegal nach Großbritannien einzuwandern, hat es am Samstag in Dover im Südosten Englands Zusammenstöße mit der Polizei und mehrere Festnahmen gegeben. Die britische Polizei nahm nach eigenen Angaben neun Menschen fest, nachdem dutzende Demonstranten eine vierspurige Straße nahe der Hafenstadt blockiert und sich Auseinandersetzungen mit Beamten geliefert hatten.

5.9.2020

NGO
Asyl
Wichtig
Danisch: Es geht ihnen nicht um die Rettung von Menschen. Es geht nur um Marxismus.

Die Mittelmeerschlepper demaskieren.

Oder: Wie Sahra Wagenknecht Nationalsozialistin wurde.

5.9.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Migrantenfans verstört: Vorzeigeflüchtling als Brandstifter überführt – 3 Jahre Haft

Fast zweieinhalb Jahre, nachdem der orientalische Lebensmittelladen des syrischen Vorzeigemigranten Mohammed Moussa im nordrhein-westfälischen Wetter lichterloh brannte, ist klar: Der Migrant legte die Feuersbrunst selbst. Zuvor tobte eine Welle gutmenschlicher Entrüstung mit klarer Täterzuweisung durch die Kommunalpolitik und die Mainstreammedien. 

5.9.2020
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Geschrei in der Islamischen Welt – Mohammed-Karikaturen wieder veröffentlicht

Sie haben es wieder getan: Die französische Satire-Zeitschrift „Charlie Hebdo“ hat anlässlich des Prozessauftakts gegen mutmaßliche Helfer des Gemetzels in ihren Redaktionsräumen im Januar 2015 erneut Karikaturen veröffentlicht, auf denen der islamische Prophet Mohammed dargestellt ist. Darunter auch die berühmte Darstellung von ihm mit Bombe statt Turban auf dem Kopf. Die Islam-Gläubigen weltweit drehen wieder am Rad.

5.9.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: „Bevölkerungswandel“ läuft: Jedes fünfte Kita-Kind spricht zu Hause kaum Deutsch

Berlin – Bald wird man den Duden in die Tonne treten müssen: Bei jedem fünften Kita-Kind wird zu Hause kaum Deutsch gesprochen: Das geht aus einer Antwort des Bundesfamilienministeriums auf eine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben) berichten. Demnach gab es unter den rund 3,2 Millionen Kindern in Kindertagesstätten zuletzt rund 675.000 Kinder, in deren Familien vorrangig nicht deutsch gesprochen wird – ein Anteil von rund 21,4 Prozent. Im Vergleich zu den Jahren 2017 (18,7 Prozent) und 2018 (19,4 Prozent) ist der Anteil dieser Kinder damit im vergangenen Jahr weiter gestiegen.

5.9.2020
Asyl
Schweden
Wichtig
Danisch: Invertiertes Schweden

Zustände haben die da…

Die NZZ schreibt über die immer absurderen Zustände in Schweden:

In Göteborg herrscht Alarmstufe Rot. Die Polizei in Schwedens zweitgrösster Stadt ist in höchster Bereitschaft, seit im August der Konflikt zwischen den zwei dominierenden Banden eskalierte. Auslöser war ein Streit an einer Tankstelle, der zu einem Schusswechsel führte. Kurz darauf kam es zu mehreren Schiessereien, ein Mann wurde schwer verletzt. Obwohl sich rivalisierende Banden aus zwei Vororten bekämpfen, hat sich der Konflikt auf andere Teile Göteborgs ausgeweitet. Vorige Woche waren gewisse Quartiere zeitweise menschenleer, nachdem die Bewohner aufgefordert worden waren, in ihren Häusern zu bleiben. Die Gangs stellten Wegsperren auf, an denen junge Männer, bewaffnet, mit Schutzweste und einige sogar maskiert, Autos kontrollierten.

Das muss man sich echt mal reinziehen:

Da stelleen die kriminellen Banden schon eigene Straßensperren auf und machen eigene Personenkontrollen.

Aber jeder ein Nazi, der sagt, dass da das Land übernommen wird.


5.9.2020
Asyl
Kriminelle
ScienceFiles: Zuwanderung ist (Gewalt)Kriminalitäts-Import, das zeigen Daten der Bundesregierung

Im Zeitraum von 1990 bis 2019 ist die ausländische Bevölkerung in Deutschland von ~5.582.000 auf ~10.404.000 angewachsen, 1990 waren 7% der Bevölkerung Ausländer, 2019 waren es bereits 12,5%. Der deutlichste Anstieg ist dabei seit 2015 erfolgt, wie die folgende Abbildung zeigt und somit ein Ergebnis der “wir schaffen das”-Entscheidung von Bundeskanzler Merkel aus dem Jahre 2015.

5.9.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Umbau der deutschen Gesellschaft in vollem Gange: Migrantenverbände fordern ein eigenes Ministerium

Rund 40 Migranten-Organisationen fordern von der Politik ein neues Ministerium für ihre Belange. Des Weiteren im prall gefüllten Forderungskatalog: Ausweitung des Wahlrechts für alle, die seit fünf Jahren in Deutschland leben, Berufung eines eigenen Expertenrates und verbindliche Quotenregelungen für Menschen mit Migrationshintergrund im öffentlichen Dienst und Medien. Offene Türen rennen die Forder-Migranten mit ihrem bunten „Wünsch-dir-was-Katalog“ bei Angela Merkel ein.

5.9.2020
Asyl
NL
Epochtimes: Gericht bestätigt Urteil gegen niederländischen Politiker Geert Wilders

Wilders kündigte an, gegen seine neuerliche Verurteilung vor den Obersten Gerichtshof zu ziehen. Seine politischen Gegner wie Ministerpräsident Mark Rutte sollten „sich nicht zu früh freuen“. „Die Niederlande sind ein korruptes Land geworden. Marokkaner, die unsere Städte und Nachbarschaften in Brand setzen, kommen ungeschoren davon“, schimpfte er beim Verlassen des Gerichtsgebäudes. Das Verfahren kritisierte er als „politischen Prozess“.

5.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Weil sie nicht selber sauber machen können: Schlimme Zustände in Nürnberger Flüchtlingsheim

Bayern/Nürnberg – Es ist hart an der Würggrenze: Maden, Kakerlaken, Mäuse. Die hygienischen Zustände in der städtischen „Flüchtlingsunterkunft“ in Nürnberg sollen eine Katastrophe sein. Da die Hierhergeflüchteten offensichtlich selbst nicht in der Lage sind, ihre vom Steuerzahler bezahlte Unterkunft sauber zu halten, nimmt das nun die Linken-Stadträtin Kathrin Flach in die sozialistischen Hände.

4.9.2020
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Rumänien führt Gedenktag für verfolgte Christen ein

Sporadisch berichten hiesige Medien über wirklich relevante Themen. Doch selbst dafür benötigt der deutsche Merkelmainstream kräftige Schübe von außen. Wie auch in diesem Fall. Am 16. August bringt die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung einen ganzseitigen Artikel, der es in sich hat: „Denn sie leiden – Rumänien führt einen nationalen Gedenktag für verfolgte Christen in aller Welt ein“.

4.9.2020
Asyl
Drecksäue
Junge Freiheit: Brand in syrischem Laden
Aus dem vermeintlichen Opfer wird der Täter


In der nordrhein-westfälischen Stadt Wetter löste im Mai 2018 ein Brandanschlag auf einen orientalischen Lebensmittelladen große Betroffenheit bei Politikern und in der Bevölkerung aus. Schnell war für viele klar: Es kann nur eine Gruppe Rechter dahinterstecken.

Nun wurde vor Gericht der wahre Täter zu drei Jahren Haft verurteilt. Es handelt sich dabei um den Ladenbesitzer selbst. Der Syrer, der 2015 mit der großen Flüchtlingswelle nach Deutschland kam, hatte sich hoch verschuldet und wollte offenbar die Feuerversicherung für den Brand in dem Laden kassieren. Das Geschäft hatte er erst wenige Wochen zuvor eröffnet.


4.9.2020
Asyl
Italien
Junge Freiheit: Zahl der Bootsankünfte steigt
Migration: Italien fordert Sanktionen für Umverteilungs-Verweigerer


ROM. Die italienische Regierung hat Sanktionen für EU-Mitgliedsstaaten gefordert, die sich der Umverteilung von Einwanderern verweigern. „Kein Wiederaufbaufonds für Länder, die bei den Migranten nicht zusammenarbeiten“, sagte Innenministerin Luciana Lamorgese (parteilos) am Donnerstag der Zeitung Il Foglio. „Wenn wir ein integriertes Europa wollen, müssen wir hier starten.“

Als Druckmittel könne sie sich einen erschwerten Zugang zu Instrumenten wie den Wiederaufbaufonds vorstellen. Die EU-Kommission hatte diesen zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise beschlossen. Er umfaßt 750 Milliarden Euro. „Ich denke, das ist eine Idee, die nicht unterschätzt werden sollte“, bekräftige Lamorgese ihre Forderung.


3.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Seehofer kämpft jetzt gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit – Migrantenverbände fordern neues Ministerium gegen Rassismus

„Nein. Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Deutschland ist durch das Christentum geprägt“. Dieser Meinung war das menschgewordene Fähnchen im Wind, Innenminister Horst Seehofer (CSU) noch 2018. Nun, zwei Jahre und unzählige Umfallaktionen später, will Seehofer einen „Unabhängigen Expertenkreis Muslimfeindlichkeit“ (UEM) einberufen, der Strategien zur Bekämpfung einer angeblich grassierenden Muslimfeindlichkeit ausarbeiten soll. Migrantenverbände fordern zudem neues Ministerium gegen Rassismus.


3.9.2020
Asyl
Merkel
Journalistenwatch: Ernüchternde Bilanz der fünfjährigen Importoffensive Merkels

Zeitungen, Funk und Fernsehen nahmen dieser Tage den Aufruf Merkels 2015, die in Südeuropa, Nahost und Nordafrika weilenden Migranten können nach Deutschland kommen, zum Anlass, Bilanz zu ziehen. Bilanz darüber, ob das vollmundige Wort der Kanzlerin, Wir schaffen das“, tatsächlich eingetroffen ist. Fast unisono wird in den Medien die gleiche Bilanz gezogen wie in Berlin, ja wir haben es geschafft. Und umgekehrt, weil die Medien diesen positiven Tenor verbreiten, kann die Regierungskaste in Berlin getrost die gleiche Botschaft verbreiten – eine weitere Bilanzfälschung – Wirecard lässt grüßen.

3.9.2020
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Angehende Staatsanwältinnen dürfen Kopftuch in Berliner Gerichtssälen tragen

In Berlin dürfen angehende Staatsanwältinnen und Richterinnen seit August ein Kopftuch im Gerichtssaal tragen. Neben den Referendarinnen ohne Robe muss jedoch ein Ausbilder mit Robe sitzen, wie ein Justizsprecher der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag sagte.

2.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Bereicherung im Hunsrück: Bunte Massenschlägerei in Kirn

Hoch ging es gestern Nacht im idyllischen Hunsrückstädtchen Kirn (Rheinland-Pfalz) her: Dort kam es zu einer Neuauflage der durch die Party- und Eventszene mittlerweile vertrauten Straßenkampfszenen, in diesem Fall zwischen mehreren Großfamilien. Von Anwohnern gefilmte Videos der Tat zeigen den brutalen Einsatz von Metallstangen und Holzlatten – auch gegen Bewusstlose. Wie üblich schweigt die Polizei bislang zur Identität der Täter: schließlich hat ja nichts bekanntlich mit nichts irgendetwas zu tun, und das soll auch so bleiben. Die Realität zu benennen ist schon Hetze.

2.9.2020
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Ex-Moslem und Islamkritiker Nassim Ben Iman spricht über seine Verfolgung

Nassim Ben Iman: Warum ich drei Jahre lang untertauchte

Von Michael Stürzenberger

Der Ex-Moslem, jetzige Christ und engagierte Islamkritiker Nassim Ben Iman musste sich in den vergangenen drei Jahren vor Verfolgung schützen und tauchte ab. Nach massiven Drohungen von Moslems und Linksextremisten, die sehr ernst zu nehmen waren, zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück und wechselte in kurzen Abständen seine Aufenthaltsorte. Im Gespräch mit dem evangelischen Pastor Thies Hagge, der 2011 für sein christliches Engagement zum „Hamburger des Jahres“ gewählt wurde, beschreibt Nassim diese für ihn sehr schwierige Situation, die man ansatzweise mit der des bekannten niederländischen Islamkritikers Geert Wilders vergleichen kann, der ebenfalls von Anhängern der vermeintlichen „Friedensreligion“ mit Ermordung bedroht wird.


2.9.2020
Asyl
jaja
Journalistenwatch: Allen Regierungsmärchen und „Faktenfinder“-Fakes zum Trotz: Weit mehr kriminelle Flüchtlinge als berufstätige

Passend zum fünfjährigen „Jubiläum“ von Angela Merkels Wahnsinnsentscheidung zum Dammbruch bei der Massenimmigration nebst der Programmansage „Wir schaffen das“, die von Gutmenschen und hartnäckigen Realitätsverweigerern wie der Stiftungsakt einer neuen Religion bejubelt wird, liefern staatsnahe Wissenschaftler und Journalisten die passend zurechtgeklitterte Fakten- und Datenbasis, um die  Katastrophe in eine bilanzielle Erfolgsstory umzudichten. Alles in allem, so der regierungsamtliche Mythos, sei das Mammutprojekt „Integration“ auf einem guten Wege. Und die Erde ist eine Scheibe.

2.9.2020
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Salvini will Regierung anzeigen
Sea-Watch-Migranten dürfen nach Italien: Gespräche über Verteilung laufen


ROM. Das deutsche Flüchtlingshilfsschiff Sea-Watch 4 hat die Erlaubnis erhalten, in den sizilianischen Hafen von Palermo einzulaufen. Die mehr als 350 Asylsuchenden an Bord sollen am heutigen Mittwoch auf ein Quarantäneschiff umsteigen, bestätigte ein Sea-Watch-Sprecher der Nachrichtenagentur epd.

Anfang vergangener Woche hatte die Crew rund 200 Personen aus Booten auf dem Mittelmeer aufgenommen. Rund 150 weitere kamen anschließend von dem Schiff Louise Michelhinzu, das der britische Streetart-Künstler Banksy finanziert hat. Die Besatzung der Sea-Watch 4hatte im Anschluß Malta und Italien gebeten, ihr einen sicheren Hafen zuzuweisen. Beide Länder hatten dies zunächst abgelehnt.


2.9.2020
Asyl
Epochtimes: Berlin: Pfarrer bei Messe niedergeschlagen und Bibel beschädigt – Staatsschutz ermittelt, Täter flüchtig

Alles fing ganz normal an. Nach einer halben Stunde Messe stand jedoch plötzlich ein Mann von seinem Sitzplatz auf und ging spuckend und fluchend nach vorn zum Pfarrer in dem Altarraum.

Berlin-Wedding, 30. August, vormittags: In der katholischen St. Joseph-Kirche an der Müllerstraße hielt der Pfarrer seine Messe ab.

Gegen 10:30 Uhr stand ein bislang ruhig sitzender Mann auf und spuckte in die Kirche, wie die Polizei Berlin berichtet. Dann ging er zum Altarraum, während er sich religionsfeindlich äußerte.

Dort schlug er den 61-jährigen Pfarrer mit einem Faustschlag nieder. Gleich darauf nahm sich der Unbekannte die Bibel und riss mehrere Seiten aus ihr heraus.“


2.9.2020
Asyl
Islam
Junge Freiheit: Zehn Jahre „Deutschland schafft sich ab“
Migration, Asyl, Islam: Sarrazin sieht „gigantisches Führungsversagen“


BERLIN. Zehn Jahre nach dem Erscheinen seines Bestsellers „Deutschland schafft sich ab“ hat Thilo Sarrazin eine pessimistische Bilanz gezogen. Zwar sei es ihm gelungen, bestimmte Botschaften zu vermitteln, etwa daß es nicht egal sei, wer in Deutschland lebe und wer Kinder bekommen, sagte Sarrazin im Interview mit der JUNGEN FREIHEIT. Ebenso, daß es Menschen gebe, die für die Gesellschaftlich nützlich seien und solche, die sie gefährdeten.

2.9.2020
Asyl
Danisch: Von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Propaganda und Statistiken

Ein Lagebild.

Die WELT schreibt:

Im Jahr 2019 wurden Deutsche deutlich häufiger Opfer einer Gewalttat durch einen Asylzuwanderer, als das umgekehrt der Fall war. Dies geht aus dem aktuellen Lagebild „Kriminalität im Kontext der Zuwanderung“ des Bundeskriminalamtes (BKA) hervor, das WELT vorliegt.

Und da erzählt man uns immer die Story vom bösen weißen Mann, Rassist und Fremdenfeind.

1.9.2020
Asyl
Journalistenwatch: Sarrazin: „Einwanderung war fast immer mit schweren Nachteilen für die Einheimischen verbunden“

Thilo Sarrazin, nun erfolgreich von den „Sozialdemokraten“ aus der Partei entfernt, sprach kurz vor der Veröffentlichung seines neuen Buches über die darin thematisierten Auswirkung von Einwanderung für die einheimische Bevölkerung. Auch Hans-Georg Maaßen geht mit Merkels „Wir schaffen das“ hart ins Gericht.

1.9.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Nach islamkritischen Kundgebungen: Malmö und Oslo brennen

In Norwegen wie auch in Schweden zeigen sich immer deutlicher die Ergebnisse einer komplett fehlgeleiteten muslimischen Massenmigration. Nach islamkritischen Kundgebungen kam es am Wochenende – wegen einer angeblichen „Koranschändung“ – zu massiven Ausschreitungen in hoch islamisierten Stadtteilen von Oslo und Malmö. Die Bilder zeigen erschreckende Parallelen zur „Partyszene“ in Stuttgart.

1.9.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Neues Schiff der NGO „Sea-Eye“ soll noch dieses Jahr im Mittelmeer aktiv werden

Die NGO „Sea-Eye“ hat – zum Todestag des syrischen Flüchtlingsjungen Alan Kurdi – den Einsatz eines neuen Rettungsschiffs angekündigt. Die Arbeit der Organisation werde immer wieder „behindert, diffamiert und kriminalisiert“, sagte Gorden Isler von Sea-Eye am Dienstag vor Journalisten in Regensburg. Das neue Schiff solle noch dieses Jahr in See stechen. Bei der Bekanntmachung sprach auch Tima Kurdi, Tante des ertrunkenen Jungen, dessen Bilder vor fünf Jahren um die Welt gegangen waren.

1.9.2020
Asyl
Corona
Junge Freiheit: Kampf gegen Pandemie
Corona-Schutz: Ungarn schließt seine Grenzen


BUDAPEST. Ungarn hat seine Grenzen für ausländische Touristen als Maßnahme gegen die Corona-Pandemie geschlossen. Diplomaten, Angestellte von Unternehmen in Ungarn, Studenten ungarischer Universitäten und Pendler im kleinen Grenzverkehr dürfen jedoch weiterhin einreisen. Ungarische Bürger, die aus dem Ausland zurückkehren, müssen ab dem 1. September 14 Tage lang in Quarantäne oder zwei negative Corona-Tests vorweisen, hatte Kanzleramtsminister Gergely Gulyás bei einer Pressekonferenz Ende August mitgeteilt.

Die Kosten für einen Corona-Test tragen die Rückkehrer demnach selbst. „Wenn jemand freiwillig ins Ausland reist, sollten nicht die Steuerzahler die Kosten für seine Tests tragen“, sagte Gulyás. Ungarn ist weiterhin eines der Länder mit den wenigsten Corona-Fällen in Europa.


1.9.2020
Asyl
Epochtimes: Corona-Krise beeinträchtigt Integration von Migranten

Die Integration von Migranten in den Arbeitsmarkt ist in den vergangenen fünf Jahren zügig vorangeschritten. Zu diesem Schluss kommt das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) in einer Studie, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Dienstagausgaben berichten.

31.8.2020
Asyl
Die Unbestechlichen: Gewalttaten in Deutschland: Zuwanderer gewinnen gegen Deutsche mit 4 zu 1 haushoch

Das aktuelle Lagebild des Bundeskriminalamtes zu „Kriminalität im Kontext der Zuwanderung“ ist erschreckend und unmissverständlich. Insbesondere das Täter/Opfer-Verhältnis zwischen Deutschen und Zuwanderern sorgt für Unbehagen in den Systemmedien. Da hilft mittlerweile auch keine Zahlenakrobatik mehr, es ist so eindeutig und aussagekräftig, dass selbst die „Welt“ sich genötigt fühlt, die Fakten anzuerkennen. Immerhin schreibt die „Welt“ überhaupt darüber, während die meisten Mainstreammedien sich über „Covidioten“ und „Rechte“ in Berlin aufregen. Ist ja auch ein wesentlich dankbarerer Stoff, zumal da noch ungenierter und vollkommen beweisfrei mit den Zahlen herumhantiert werden kann. 


31.8.2020
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Lampedusa
Neue Quarantäneschiffe: Italien reagiert auf Flüchtlingszustrom


ROM. Wegen des anhaltenden Zustroms von Asylsuchenden über das Mittelmeer hat die italienische Regierung drei weitere Quarantäne-Schiffe bereitgestellt. Zuvor waren innerhalb von wenigen Tagen auf Sizilien rund 1.100 Migranten angekommen, berichtete die italienische Tageszeitung Il Giornale. Nun stünden fünf Quarantäneschiffe bereit.

Das Innenministerium in Rom teilte am Sonntag abend mit, auf der Insel Lampedusa sei eine gravierende Situation entstanden. Das Aufnahmelager in Lampedusa sei schon vorher überfüllt gewesen, nun befänden etwa sich 1.500 Einwanderer in der für hundert Plätzen ausgelegten Unterkunft.


31.8.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Kalabrien: Drei Tote bei Feuer auf Migrantenboot vor Süditalien

Auf einem Migrantenboot vor der südlichen Küste Italiens starben drei Personen als ein Feuer ausbrach.

Etwa 20 Personen waren auf einem Migrantenboot im Mittelmeer vor Italien unterwegs, als am Sonntag, 30. August, ein Feuer an Bord ausbrach.


30.8.2020
NWO
Asyl
EU
ScienceFiles: EU-Rausch: Kommission will Mitgliedstaaten bei Asyl und Migration entmündigen

Die Europäische Union ist eine Farce.

Die EU-Kommission will alle, die in der EU verblieben sind (wir zum Glück nicht), mit einem neuen “Pakt für Migration und Asyl” beglücken.

Gäbe es nicht Hadmut Danisch, der davon Wind bekommen hat, kaum jemand wüsste, um die neue Initiative der aktuellen EU-Kommission und kaum jemand wüsste, das vom 30. Juli bis zum 27. August die Farce durchgeführt wird, die man in Deutsch als “Bürgerbeteiligung” und in der nach wie vor offiziellen Sprache der EU “Public Consultation” nennt. Dass so gut wie niemand und nach unserer Recherche ausnahmslos KEIN MS-Medium auf die Möglichkeit für Bürger hingewiesen hat, ihre Meinung zum “Pakt für Migration und Asyl”, den die EU-Kommission klandestin auf den Weg bringen will, zum Ausdruck zu bringen, zeigt einmal mehr, dass die Idee, MS-Medien wären dazu da, Bürger zu informieren, bestenfalls ein schlechter Witz ist (wir bringen im Anschluss an diesen Post alle wichtigen Links zur EU!).


30.8.2020
Asyl
Epochtimes: Gottesdienstbesucher schlägt während Messe Pfarrer nieder – Täter entkommt unerkannt

Ein Gottesdienstbesucher hat am Sonntag während einer Messe in Berlin-Wedding den Pfarrer niedergeschlagen. Der vorher ruhig in der Kirchenbank sitzende Mann sei plötzlich aufgestanden, habe in die Kirche gespuckt, sich dann religionsfeindlich geäußert und schließlich mit der Faust den 61-jährigen Geistlichen niedergeschlagen, teilte die Polizei mit.

Nach der Attacke habe der Mann die Bibel genommen und mehrere Seiten aus ihr herausgerissen. Als der Bruder des zu Boden geschlagenen Geistlichen diesem zur Hilfe eilen wollte,  habe der Angreifer diesen mit der Bibel ebenfalls niedergeschlagen. Anschließend sei der Angreifer unerkannt aus der Kirche geflüchtet.


30.8.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Islamisierung hurra: Berliner Lehrerin darf im Unterricht Kopftuch tragen

Erneut so ein verhängnisvolles Urteil, das die Herzen von Islamisten, Vertretern des politischen Islam und konservativen Muslimen im In- und Ausland höher schlagen lässt: Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt kippte das Kopftuchverbot für eine muslimische Lehrreferendarin im Unterricht. Die Frau hatte wegen „Diskriminierung“ geklagt – und erhält nun für ihren Triumph, künftig ein religiöses Symbol der Unterwerfung in einem weltanschaulich neutralen Umfeld wie einer staatlichen Schule stolz auftragen zu dürfen, sogar noch eine Entschädigung. Sawsan Chebli dürfte vor Freude strahlen.

30.8.2020
Asyl
Na sowas
Journalistenwatch: Na sowas: Deutsche werden öfter Opfer von Asylanten als umgekehrt

Die Schlagzeile ist insoweit aufschlussreich, als es in Deutschland rund 45 Mal mehr Deutsche als Asylbewerber gibt: Laut Lagebild des Bundeskriminalamtes bestätigt sich auch für 2019 der gerne geleugnete Eindruck, dass Asylbewerber in bestimmten Deliktgruppen abenteuerlich überrepräsentiert sind. Alleine in den fünf Jahren seit 2015, als Merkel ihren fatalen Satz „Wir schaffen das“ sprach, wurden hierzulande rund 1,8 Millionen Asylanträge gestellt – und parallel dazu nahmen die sicherheitsrelevanten Gewalttaten gegen die einheimische Bevölkerung signifikant zu.

30.8.2020
NWO
Asyl
Journalistenwatch: Hintergründe zum Neuen Migrationspakt der EU

Die EU-Kommission arbeitet an einem Neuen Migrationspakt. „Ein Prozent“ stellt die Eckpunkte vor. Hinter den Plänen verbirgt sich die Umsetzung der Idee einer EU-weiten Umverteilung von Migranten. Die Migrationsfrage spaltet die EU weiterhin in globalisierte West- und identitäre Osteuropäer.

30.8.2020
Asyl
Linke
Journalistenwatch: Benjamin-Button-Syndrom? 15-jähriger Flüchtling sieht aus wie sein eigener Großvater

Zuviel Nächstenliebe macht blind: In Deutschland glauben Gutmenschen, Migrations-Maniacs und Flüchtlingsfreaks wirklich, dass ein „unbegleiteter minderjähriger Flüchtling“ minderjährig ist, wenn er dies behauptet. Oder dass „Kindern“ aus inselgriechischen Flüchtlingslagern aus lauter Stress bei ihrer Ankunft ein Vollbart sprießt. Polizei und Behörden spielen bei dieser Volksverblödung noch munter mit – und wie im Märchen von des Kaisers neuen Kleidern darf niemand die Wahrheit aussprechen.

30.8.2020
Asyl
Schweden
Epochtimes: Schweden: Gewaltsame Proteste in Malmö wegen islamkritischer Veranstaltung

In der südschwedischen Stadt Malmö ist es am Freitagabend zu gewalttätigen Protesten gekommen, nachdem die Behörden einem islamkritischen Politiker aus Dänemark die Einreise verweigert hatten. Demonstranten attackierten Polizisten mit Steinen und zündeten Reifen an, wie die Polizei mitteilte. „Rund 300 Menschen sind auf der Straße“, erklärte sie. Örtlichen Medienberichten zufolge kam es am frühen Abend zu ersten Zwischenfällen. Im Laufe des Abends sei die Lage eskaliert.

30.8.2020
Asyl
Epochtimes: Fast 370 Migranten erreichen in altem Fischerboot Lampedusa

Fast 370 Migranten haben in der Nacht zum Sonntag an Bord eines seeuntauglichen Fischerboots die süditalienische Insel Lampedusa erreicht. Das in Seenot geratene alte Boot wurde von der italienischen Küstenwache und Polizei zum Hafen von Lampedusa eskortiert, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. An Bord hätten sich 13 Frauen und 33 Kinder befunden, sagte der Bürgermeister von Lampedusa, Toto Martello.

30.8.2020
Asyl
Das heißt hier übersetzt: Sie schlagen sich gegenseitig die Schädel ein
Epochtimes: BKA-Lagebericht 2019: Weniger Straftaten von Asylbewerbern

In insgesamt 50.466 Fällen wurden Asylbewerber selbst zum Opfer einer der im Lagebild erfassten Straftaten. Bei vier Fünftel der Fälle handelte es sich dabei um Körperverletzung. In fast drei Fünfteln der Fälle (29.668) waren andere Zuwanderer tatverdächtig, in 10.398 Fällen Ausländer, die nicht zu dieser Gruppe gehören.

Eine Gefahr für die körperliche Unversehrtheit von Zuwanderern, die seit 2015 ins Land gekommen sind, geht in diesem Sinne – anders, als insbesondere Politiker linksgerichteter Parteien es häufig darstellen – weniger von fremdenfeindlichen Deutschen als von anderen Asylbewerbern aus.

29.8.2020
Asyl
Schweden
Deutsch.RT: Schweden: Koranverbrennung löst Unruhen in Malmö aus

Am Freitagabend ist es in Malmö zu schweren Ausschreitungen gekommen. Der Auslöser war eine rechtsextremistische Aktion, bei der ein Koran verbrannt wurde. Aufgebrachte Menschen setzten in der drittgrößten Stadt Schwedens Autos in Brand und griffen Polizeikräfte an.

Ungefähr 300 aufgebrachte Muslime gingen am Freitagabend in Malmö auf die Straße, um gegen eine Koranverbrennung zu protestieren. Im Stadtteil Rosengård blockierten sie eine wichtige Verkehrsachse.


29.8.2020
Asyl
Das ist aber faustdick gelogen
Epochtimes: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt insgesamt erfolgreich

In den fünf Jahren seit dem viel zitierten „Wir schaffen das“-Satz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich die Integration von Flüchtlingen und Migranten in den deutschen Arbeitsmarkt trotz zahlreicher Hürden lange Zeit positiv entwickelt. Doch die Corona-Krise hat diesen Trend abrupt abreißen lassen – die Migranten sind nach Angaben des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit deutlich stärker als andere Beschäftigtengruppen von Entlassungen betroffen. Nach einer Erholung von der Pandemie dürfte sich dieses Bild allerdings auch wieder aufhellen.

29.8.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: NGOs im Mittelmeer: Kirchen-Schiff mit 201 Migranten ab Bord hilft überladenem Banksy-Schiff

Zwei Schiffe von Aktivistengruppen kommen dem selbst in Seenot geratenen NGO-Schiff „Louise Michel“ zu Hilfe. Das von dem britischen Künstler Banksy gestiftete Schiff setzte am Samstag nach einer Aktion im Mittelmeer einen Notruf ab. Auf der überladenen „Louise Michel“ seien ein Toter und mehrere Verletzte. Die Behörden in Italien und Malta reagierten nach Angaben der Aktivisten nicht auf den Notruf.

29.8.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Von Banksy gestiftetes NGO-Schiff im Mittelmeer fordert Hilfe an

Das von dem britischen Künstler Banksy gestiftete NGO-Schiff „Louise Michel“ hat nach seinem zweiten Einsatz auf dem Mittelmeer einen Notruf abgegeben. „Wir brauchen dringend Hilfe“, erklärte die Besatzung der „Louise Michel“ in der Nacht zum Samstag im Online-Dienst Twitter. Es gebe einen Toten auf dem Schiff.

29.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Zwei vergewaltigte und misshandelte Jungen von Migranten lebendig begraben

Schweden – Das Grauen ist kaum zu beschreiben: Zwei „junge Männer“ – ein Iraner und ein Araber – vergewaltigten und misshandelten zwei minderjährige Jugendliche auf einem Friedhof in der schwedischen Stadt Solna über mehrere Stunden hinweg. Anschließend begruben sie die beiden Jugendlichen lebendig und überließen sie ihrem Schicksal. Überlebt haben die beiden das Martyrium nur deshalb, weil ein Spaziergänger auf die Opfer einer immer gefährlicher werdenden Migrationskatastrophe aufmerksam wurde.

29.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Bescheidenheit ist eine Zier: BA mit Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen zufrieden

Man weiß ja nicht mehr so genau, wie viele sogenannte Flüchtlinge sich zur Zeit in Deutschland aufhalten. Zahlenchaos, Verschwiegenheit und Tricksereien haben die ganze Sache ziemlich unübersichtlich gemacht. Es dürften aber so ungefähr 1,5 Millionen sein.

28.8.2020
Asyl
Epochtimes: Sizilien greift in Flüchtlingskrise zu drastischen Mitteln

Wegen der Corona-Pandemie hat sich die Flüchtlingskrise im Süden Italiens wieder zugespitzt. Deswegen hat Nello Musumeci, Regionalpräsident von Sizilien, nun zu drastischen Mitteln gegriffen und angedroht alle Aufnahmezentren für Flüchtlinge zu schließen. Lampedusa begrüßt den Schritt. Und wie reagiert die EU?

Der Regionalpräsident der italienischen Region Sizilien hat Ende letzter Woche drastische Maßnahmen angedroht – und zwar die Schließung aller Aufnahmezentren für Flüchtlinge und Migranten in der Region. Nello Musumeci hat sich mit dieser Entscheidung über die Regierung in Rom hinweggesetzt. Zur Begründung verwies er auf die Corona-Pandemie, die sich in den Zentren ausbreiten könne.


28.8.2020
Asyl
Türkei
Epochtimes: Inhaftierte türkische Anwältin stirbt am 238. Tag ihres Hungerstreiks in Istanbul

Nach 238 Tagen im Hungerstreik ist die inhaftierte türkische Anwältin Ebru Timtik gestorben. „Ebru Timtik, Mitglied unserer Kanzlei, ist den Märtyrertod gestorben“, schrieb die Anwaltskanzlei Halkin Hukuk Bürosu am Donnerstagabend auf Twitter. Ein Istanbuler Gericht hatte die 42-Jährige wegen Terrorvorwürfen zu mehreren Jahren Haft verurteilt. Sie war im Februar in den Hungerstreik getreten, um ein faires Verfahren vor Gericht zu erzwingen.

28.8.2020
NWO
Asyl
Epochtimes: Merkel verteidigt Entscheidung zur massiven Aufnahme von Asylbewerbern 2015

Fünf Jahre nach ihrer Entscheidung zur Aufnahme von Asylbewerbern aus Syrien und anderen Ländern hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihren umstrittenen Schritt von damals verteidigt. „Ich würde die wesentlichen Entscheidungen wieder so fällen“, sagte Merkel am Freitag vor Journalisten in Berlin. Wenn Flüchtlinge wie damals an der Grenze stünden und auf Schutz hofften, „dann muss man sie als Menschen behandeln“, sagte sie.

28.8.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Zypern verkaufte Papiere an Kriminelle und Flüchtlinge – EU-Kommission fordert Ende von „goldenen Pässen“

Regierungsdokumente zeigen, dass Zypern die Staatsbürgerschaft des Landes an Dutzende Ausländer verkauft hat, die mit Kriminalität und Korruption in Verbindung stehen. Die EU-Kommission fordert seit längerem das Ende der „goldenen Pässe“, denn sie bringen „ernste Risiken“ für die EU-Staaten.

Investigativjournalisten des arabischen Nachrichtensenders „Al Jazeera“ gelang es, einen „großen Bestand“ an offiziellen Dokumenten zu beschaffen, welche die Korruption hinter Zyperns Investmentprogramm aufdeckt.


28.8.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Einweisung in Psychiatrie nach tödlichem Stoß von Achtjährigem vor ICE

Der Beschuldigte im Verfahren um den tödlichen Stoß eines Jungen vor einen ICE wird in eine Psychiatrie eingewiesen. Das Landgericht Frankfurt am Main erklärte den 41-Jährigen am Freitag zwar wegen einer paranoiden Schizophrenie erwartungsgemäß für schuldunfähig. Trotzdem gehe weiter große Gefahr von dem Täter aus, was die dauerhafte Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus nötig mache.

28.8.2020
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Malta lehnt ab
200 Migranten an Bord: „Sea-Watch 4“ sucht europäischen Hafen


VALLETTA. Malta hat dem unter deutscher Flagge fahrenden Flüchtlingshilfsschiff Sea-Watch 4 eine Absage zum Einlaufen in einen Hafen erteilt. Die Besatzung des unter anderem von der Evangelischen Kirche Deutschlands mitfinanzierten Schiffs hatte Anfang der Woche rund 200 Migranten im Mittelmeer aufgenommen und Italien und Malta gebeten, sie in dortigen Häfen an Land bringen zu dürfen.

Wie die Trägerorganisation Sea-Watch weiter mitteilte, hätten italienische Behörden auf die Anfrage bislang nicht reagiert. Neben Sea-Watch wird das Schiff von Ärzte ohne Grenzen und „United4Rescue“ betrieben. Unter dem Bündnis haben sich rund 550 Partner versammelt. Laut Angaben von Sea-Watch hatte zudem ein dänischer Tanker 27 Personen aufgenommen, auch diese seien bislang nicht von staatlichen Behörden übernommen worden. „Diese Farce muß ein Ende haben“, kritisierte die Organisation.


28.8.2020
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Bundesarbeitsgericht: Kopftuchverbot für Lehrerinnen in Berlin nicht rechtens

Per Gesetz will das Land Berlin verhindern, dass Lehrer religiöse Symbole oder Kleidungsstücke im Schulunterricht tragen. Sie sollen dort bewusst neutral gegenüber jeglicher Religion erscheinen. Das höchste Arbeitsgericht lässt das nicht so ohne weiteres gelten.

28.8.2020
Asyl
Linke
Epochtimes: Hunderte Bundespolizisten nach tätlichen Angriffen dienstunfähig

Beamte der Bundespolizei werden zunehmend bei Einsätzen angegriffen und verletzt. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben) unter Berufung auf die Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der FDP. Von 2015 bis 2019 gab es demnach 13.817 Fälle von Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

27.8.2020
Asyl
Junge Freiheit: Wie ein Flüchtling das Leben einer Frau zerstörte
„Der Staat hat mich mit den Folgen seiner Asylpolitik allein gelassen“


Wenn sie von dem folgenschweren Tag im März 2018 erzählt, beginnen ihre Lippen noch heute zu zittern, die Stimme versagt. Es fällt Maria S. (Name geändert) immer noch sichtlich schwer, über den Moment zu reden, der sie aus dem Alltag riß und seither ihr Leben bestimmt. Die 43 Jahre alte Berlinerin sitzt in einer Wohnung im Südosten der Stadt und holt tief Luft: „Vor vier Wochen bekam ich einen Brief von meinem Anwalt: Ermittlungen eingestellt.“ Eine Mischung aus Fassungslosigkeit, Enttäuschung und Wut spiegeln sich in ihren Gesichtsausdruck wider. Die Augen sind feucht.

27.8.2020
Asyl
Idiotie
Junge Freiheit: Entwicklungsministerium
AfD kritisiert Projekt: „8,5 Millionen Euro für LED-Lampen in Moscheen“


BERLIN. Die AfD hat ein Projekt zur Förderung von erneuerbaren Energien in marokkanischen Moscheen der Bundesregierung kritisiert. „Die Bundesregierung muß sofort aufhören, linksideologische Quatschprojekte zu fördern und die Entwicklungszusammenarbeit endlich auf wirtschaftliche Projekte und Investitionen deutscher Unternehmen in Entwicklungsländer fokussieren“, sagte der Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier, der für die AfD-Fraktion im Ausschuß für wirtschaftliche Entwicklung sitzt, am Donnerstag der JUNGEN FREIHEIT.

26.8.2020
Asyl
UK
Infosperber: Migration: Grossbritannien will Ärmelkanal unpassierbar machen

Grossbritannien verschärft die Kontrollen im Ärmelkanal: Um ihn unpassierbar zu machen, würden über 30 Millionen Euro fällig.

Am 9. August beauftragte die britische Regierung einen ehemaligen Angehörigen der Royal Navy, die Überfahrt von Migrantinnen und Migranten über den Ärmelkanal zu verunmöglichen. Die Mission von Dan O'Mahoney, der in der Vergangenheit im Irak und im Kosovo gedient hat, wurde vom Innenministerium klar umrissen: Auf der Grundlage eines neu geschaffenen Postens trägt er die Hauptverantwortung dafür, «den Kanal für Überfahrten mit kleinen Booten unpassierbar zu machen». So soll der Ärmelkanal zu einem Gebiet werden, in das sich Migrantinnen und Migranten nicht mehr wagen.


26.8.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Er wollte möglichst viele Deutsche umbringen: Ayman N. aus Syrien kostet den Steuerzahler 5.000 Euro- täglich!

Es klingt wie ein riesengroßer Witz, ist jedoch Realität in Merkel-Deutschland: Obwohl der angeblich 19-jährige syrische Hardcore-Muslim mit Terror-Anschlägen gedroht und möglichst viele Deutsche umbringen wollte, sitzt er nicht in Haft, landet auch demnächst nicht vor einem Richter oder wird dahin zurückgeschickt, wo er her kam. Nein. Ayman N. wird rund um die Uhr von Sicherheitskräften bewacht. Der ganze Irrsinn kostet den Steuerzahler jeden verdammten Tag 5.000 Euro. Bislang sind so seit 2017 rund fünf Millionen Euro in einen terrorwilligen Muslim investiert worden. 

26.8.2020
Asyl
Islam
Terror
Deutsch.RT: Mehr als 10.000 aktive IS-Kämpfer in Syrien und Irak

Die Vereinten Nationen (UN) warnen: Die Anzahl der IS-Angriffe ist 2020 im Vergleich zu vergangenem Jahr in beiden Staaten "bedeutend gestiegen". Die Hauptbedrohung in Europa stelle die Radikalisierung durch das Internet dar. Auch Corona werde vom IS genutzt.

26.8.2020
Asyl
Kriminalität
Junge Freiheit: Gewaltverbrechen
Kriminalität: Zahl ausländischer Tatverdächtiger steigt stark


BERLIN. Der Anteil ausländischer Tatverdächtiger bei schweren Straf- und Gewalttaten hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD hervorgeht, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt, waren Ausländer im vergangenen Jahr zu 35,1 Prozent häufiger für solche Verbrechen verantwortlich als noch 2009. Und dies, obwohl die Gewaltkriminalität insgesamt in den vergangenen Jahren zurückging.

Machten Ausländer vor zehn Jahren noch 23,5 Prozent aller Tatverdächtigen aus, waren es 2019 rund 37,5 Prozent. Während die Zahl der deutschen Tatverdächtigen zwischen 2009 und 2019 von 156.226 auf 108.223 sank, stieg die der nichtdeutschen im selben Zeitraum von 48.039 auf 64.917. Allein zwischen 2014 und 2019 wuchs ihr Anteil um rund zehn Prozent.


26.8.2020
Asyl
Islamisten
Junge Freiheit: Innere Sicherheit
Gefährder-Überwachung kostet Millionen – doch es gäbe eine Lösung


Seit mehreren Jahren lebt der islamistische Gefährder Ayman N.in Sachsen-Anhalt. Doch anstatt ihn abzuschieben, muß der Syrer mit hohem personellem Aufwand rund um die Uhr in Acht-Stunden-Schichten bewacht werden. Bei einem Stundensatz von 52 Euro pro Beamten belaufen sich allein die Personalkosten in den vergangenen drei Jahren auf rund fünf Millionen Euro, rechnet die Bild-Zeitung vor. Und ein Ende sei nicht in Sicht.

26.8.2020
Asyl
NWO
EU
Epochtimes: EU-Kommission nimmt neuen Anlauf für Pakt zu Migration und Asyl – Roadmap ins Leben gerufen

Die EU-Kommission will unter der deutschen Ratspräsidentschaft einen neuen Anlauf nehmen, um einen Konsens bezüglich gemeinsamer Herangehensweisen zu Asyl und Migration herzustellen. Dies soll offen und transparent geschehen – und doch blieb es weithin unbemerkt.

26.8.2020
NWO
Asyl
EU
Junge Freiheit: Einwanderungspolitik
EU-Kommission bereitet europäischen Migrationspakt vor


BRÜSSEL. Die EU-Kommission arbeitet an einem europäischen Migrationspakt. Er sieht einen „umfassenden, nachhaltigen und krisenfesten Rahmen zur Handhabung der Asylverfahren und der Migration in die EU vor“, heißt es in einem zweiseitigen „Fahrplan“ des Vorhabens. Der Pakt werde „die gesamte Migrationsroute vom Herkunftsland über die Transitstaaten bis zum Ankunftsland in der EU abdecken“.

26.8.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Griechische Küstenwache nimmt 96 Migranten aus dem Mittelmeer auf

Die griechische Küstenwache hat vor der Insel Chalki 96 Migranten aus dem Meer aufgenommen. Die Küstenwache wurde am Dienstagabend aktiv, nachdem die Hafenpolizei ein Notsignal erhalten hatte, wie ein Sprecher der Hafenpolizei sagte. Am Mittwoch hätten zwei Patrouillenboote und ein Schiff der griechischen Marine in dem Gebiet weiter nach möglichen Vermissten gesucht.

26.8.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Sachsen-Anhalt: Fünf Millionen Euro für Bewachung des radikalen Islamisten Ayman N.

Seit drei Jahren stockt das Verfahren vor dem Kammergericht Berlin gegen den mutmaßlichen IS-Sympathisanten Ayman N., der in Sachsen-Anhalt lebt – wegen Nachermittlungen. Seit dieser Zeit wird der radikale Islamist 24/7 überwacht.

Im Jahr 2015 ist der in Sachsen-Anhalt lebende, heute 19-jährige Syrer Ayman N. als unbegleiteter minderjähriger Asylbewerber in Deutschland eingereist. Schon Anfang 2017 nimmt er jedoch via Internet Kontakt zu Anhängern der Terrormiliz „Islamischer Staat“ auf.


26.8.2020
Asyl
Islam
Terror
Epochtimes: Armee: Philippinische Selbstmordattentäterinnen waren Witwen von Islamisten

Die beiden Selbstmordattentäterinnen, die am Montag (24. August) im Süden der Philippinen einen Doppelanschlag mit 15 Toten verübt haben, waren Witwen von Kämpfern der Islamistenmiliz Abu Sayyaf. Die Attentäterinnen seien als Nanah und Inda Nay identifiziert worden, erklärte der philippinische Armeechef Cirilito Sobejana am Mittwoch. Ein Bekenntnis der mit der Dschihadistenmiliz „Islamischer Staat“ verbündeten Abu-Sayyaf-Miliz gab es zunächst nicht.

25.8.2020
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Harte Zeiten für Migranten: Bei Rückkehr nach Deutschland drohen mindestens 7 Tage „Knast“

In Zeiten von Corona kommen wohl jetzt auch auf die vielen Reisenden, die munter durch die Welt pendeln, auf Heimatbesuch waren und irgendwann ins gelobte Deutschland zurückkehren, harte Zeiten zu. Dass sich aber ausgerechnet die Grünen dafür einsetzen, dass die Reiserückkehrer aus Risikogebieten, die ja ständig und willkürlich vom RKI dazu gemacht werden, erstmal in den Corona-Knast müssen, ist schon sehr verwunderlich:

Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) hat sich dafür ausgesprochen, in diesem Bundesland wieder eine Teilnehmerbeschränkung bei privaten Veranstaltungen einzuführen. Auch wenn man in Brandenburg weniger betroffen sei, habe man dennoch mit ansteigenden Infektionszahlen zu tun, sagte Nonnemacher am Dienstag im RBB-Inforadio. „Wir haben jetzt auch erste Erfahrungen, dass gerade die Kombination Reiserückkehrende plus Feier einige Risiken birgt“, so die Grünen-Politikerin.


25.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Leichen pflastern ihre Rennstrecken: Die Testeron-Migranten

Schon wieder gibt es Kollateralschäden zu beklagen, weil die zukünftigen Herren dieses Landes ihr Recht auf freie Bahn fordern: In Dresden kam am Samstagabend ein 6-jähriger Junge ums Leben, weil sich zwei Syrer im Alter von 31 und 23 Jahren mit ihren aufgemotzten Schlitten – einem BMW und einem Mercedes – ein illegales Straßenrennen lieferten. Beide Autos waren „mit sehr hoher Geschwindigkeit“ unterwegs, so die Polizei.

25.8.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Ermittlungen zu Islam-Terror-Gruppe in NRW: Der IS ruft zu Explosionen in Mietwohnungen auf

Die Ermittlungen gegen eine inzwischen inhaftierte tadschikisch-islamische Terror-Gruppe in NRW zeigt, wohin die Merkel-Politik dieses Land gebracht hat: Sogenannte Schläferzellen der islamischen Kalifatsbrigaden „Islamischer Staat“ sollen durch Attentate mit Bombendrohnen, Gift und chemischen Artilleriegeschossen den Dschihad nach Deutschland und Westeuropa bringen. Unter anderem wird dazu aufgerufen, im Namen Allahs Mietswohnungen in die Luft zu jagen. Es grenzt an ein Wunder, dass es noch nicht zur Katastrophe gekommen ist.

25.8.2020
Asyl
Kirche
Frechheit
Junge Freiheit: Ratgeber der Evangelischen Kirche
Treffen mit Flüchtlingen: Hund soll zu Hause bleiben


STUTTGART. Wer zum ersten Mal Zeit mit Flüchtlingen aus orientalischen Ländern verbringt, sollte dabei seinen Hund zu Hause lassen, da Hunde als unrein gelten. Diese und andere Anleitungen hat die Württembergische Arbeitsgemeinschaft für Weltmission (WAW) der Evangelischen Kirche in einem Buch zusammengestellt.

„Ich ein Fremder gewesen. Mission zwischen Fluchtursachenbekämpfung und Willkommenskultur“ ist laut WAW ein Buch für den Gemeindealltag und soll neben Grundsatzartikeln auch Verhaltenstipps für mehr Begegnungen mit Migranten bieten, berichtete der Evangelische Pressedienst.


25.8.2020
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: „Islamistisches Motiv“
Graz: Syrer gesteht Angriff auf Synagoge


GRAZ. Ein 31 Jahre alter Syrer hat am Montag gestanden, den Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde in Graz, Elie Rosen, mit einem Stuhlbein angegriffen zu haben. Die Grazer Polizei hatte den Mann am Sonntag abend verhaftet. Rosen konnte sich vor dem Angreifer in ein Auto flüchten und blieb unverletzt.

Bei dem seit 2013 in Österreich lebenden Flüchtling handele es sich um einen „radikal islamisierten Antisemit“, der „das Leben in Österreich gesamtgesellschaftlich ablehnt“, sagte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) bei einer Pressekonferenz. Bundesweit würden Synagogen nun verstärkt bewacht, um Nachahmern vorzubeugen.


25.8.2020

Asyl
Politische Meinungsbildung
Wichtig
Junge Freiheit: Twitter-Eintrag als Pullfaktor
Ein Tweet mit 134 Zeichen brachte die Flüchtlingswelle ins Rollen


Manchmal sind es nicht Entscheidungen, sondern Botschaften, die den Stein ins Rollen bringen. Gerüchte und Vorwürfe haben bereits historische Realitäten geschaffen. Verlautbarungen können größere Dramen verursachen als Gesetzesentschlüsse. Die deutsche Geschichte kennt mit Günter Schabowski einen Protagonisten dieses Phänomens.

Auf einer Pressekonferenz am 9. November 1989 schafften gestammelte Worte eine eigene Realität: die neuen Ausreiseregelungen für die DDR träten seiner Kenntnis nach „sofort, unverzüglich“ in Kraft.

Tatsächlich hatte die DDR-Führung eine solche Regelung beschlossen – allerdings erst für die Nacht und streng kontrolliert. Schabowskis „sofortige Grenzöffnung“ führte zum Sturm auf die Berliner Mauer. Die Geschehnisse hatten ein Eigenleben entwickelt – und waren nicht mehr kontrollierbar.


24.8.2020
Asyl
Schweden
Deutsch.RT: Arabische Partei Schwedens gelobt "Verantwortung für ihr Volk" und fordert sofortigen Asylstopp

In Schweden gibt es neuerdings eine Arabische Partei. Ziel sei, für die Rechte der arabischen Bevölkerung im Land einzutreten, die Integration mitzutragen und die Rechte der Araber zu schützen. Behauptungen, man wolle "Schweden arabisieren", werden vehement zurückgewiesen.

In Schweden gibt es seit Mitte August eine neue politische Kraft – die "Arabiska Partiet", also die "Arabische Partei". Laut ihrer Webseite handelt es sich um eine Partei von "sozialistischer Ausrichtung mit bestimmten kapitalistischen Elementen". Es wird vehement betont, dass vom Parteinamen gerade nicht auf ein Vertreten "arabischer Werte" oder gar ein Ziel, "Schweden zu arabisieren", geschlossen werden dürfe.


24.8.2020
Asyl
Schweden
Isalmisierung
Deutsch.RT: Skandal um Millionen für Islamschule in Schweden – Rektor mit Verbindungen zur Muslimbruderschaft

Die Göteborger Römosseskolan erhielt in den letzten Jahren 35 Millionen Euro vom schwedischen Staat. Sie gehört zu den wenigen religiösen Schulen Schwedens. Nun wurde bekannt: Der Rektor der Schule ist Parteiführer einer islamistischen Partei mit Verbindungen zur Muslimbruderschaft.

Abdirizak Waberi, Rektor der Göteborger Römosseskolan, einer der wenigen "Friskolan" (freie, nicht-staatliche Schule) Schwedens, ist – so wurde jetzt publik – neben seiner Tätigkeit als Schulleiter auch Parteiführer der islamistischen Partei "National Unity Party" in Somalia. Auch in politisch-islamischen Kreisen in Schweden und Europa ist Waberi kein Unbekannter. Er ist Vizepräsident der Föderation Islamischer Organisationen in Europa (FIOE), der Verbindungen zur Muslimbruderschaft nachgesagt werden. Im Streit um Mohammed-Karikaturen organisierte Waberi Demonstrationen.


24.8.2020

Demokratur
Asyl
EU
Wichtig
Danisch: EU: Hat irgendwer von diesem „New Pact on Migration and Asylum” gehört?

Sehr schräge Dinge gehen in der EU vor.

Ich erfahre gerade über Leserhinaus auf diesen Artikel davon, dass die EU da etwas Neues zu Migration und Asyl ausheckt.

Die EU gibt Bürgern vom 30.7. bis 27.8.2020 Gelegenheit zur Äußerung, und hinther heißt es dann, es niemand etwas dagegen gesagt.

Nur: Man müsst’s halt erst mal wissen, dass da was läuft, dass man sich äußern kann und soll.

Warum erfährt man das nicht von den Medien, von den Parteien, die in der EU vertreten sind?


24.8.2020
Asyl
Terror
Danisch: Dschihad in NRW
Die Russen meinen, in NRW gäbe es ganz viele Schläfer des Islamischen Staates, die nur drauf warten, Anschläge durchzuführen, U-Bahnen in die Luft zu jagen, Wohnungen eigens für Gasexplosionen anzumieten

23.8.2020
Asyl
Demokratur
Corona
Journalistenwatch: Woher die hohen Fallzahlen kommen: Bescheren uns Migranten, Großfamilien und Flüchtlinge den nächsten Lockdown?

Es ist eine heikle Frage, die in diesen überdrehten Zeiten rasch das Potential hat, als „ethnisches Profiling“ oder „Rassismus“ abgewürgt zu werden – und doch scheint es notwendig, sie zu stellen: Sind es womöglich in erster Linie die Angehörigen von Parallel- und Gegengesellschaften in diesem Land, die uns die hohen Corona-Fallzahlen bescheren (oder zumindest in einem weit überrepräsentierten Verhältnis zu ihnen beitragen) – während die indigene Ursprungsbevölkerung kaum dazu beiträgt, dafür aber Leidtragende der politischen Folgemaßnahmen ist?

23.8.2020
Asyl
Islamisierung
Türkei
Journalistenwatch: Er wird nicht aufhören: Erdogan macht die nächste Kirche zur Moschee

Wer tatsächlich geglaubt hat, dass der islamische Despot am Bosporus nach der Hagia Sophia aufhören würde, seine Islampläne weiter voranzutreiben, war schlicht und ergreifend naiv. Nach der wichtigsten Kirche der Christenheit wurde nun auch die Chora-Kirche in Istanbul für die Jünger Allahs zur Moschee gemacht.

23.8.2020
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Ausländische Hausmädchen in Saudi Arabien – körperlicher und sexueller Missbrauch, unbezahlte Löhne und hingerichtet (+Videos)

Die Gräueltaten gehen weiter und trotzdem hat Saudi Arabien die G20-Präsidentschaft. In Saudi Arabien werden Hausmädchen missbraucht oder hingerichtet. Die 8-jährige Beenish sagt, ihre Eltern seien in den Himmel gekommen, aber sie war bereits mit ihnen in der Hölle eines saudischen Gefängnisses. Ihre Mutter war nach Saudi Arabien gekommen, um dort zu arbeiten, und wurde hingerichtet. Ausländische Hausmädchen, sie werden ausgebeutet, missbraucht oder hingerichtet! Mindestens 53 missbrauchte Frauen aus Bangladesh sind in Saudi Arabien in den letzten 4 Jahren gestorben, die Dunkelziffer ist weit höher, denn viele Frauen, die nach Saudi Arabien gelockt wurden, um dort zu arbeiten, werden einfach in der Wüste vergraben. Die Familien der Frauen hören nie wieder etwas von ihnen.

23.8.2020
Asyl
Türkei
Die Unbestechlichen: Foltervorwürfe – Europarat kritisiert Türkei

Elektroschocks, Schläge, erzwungene Geständnisse…

Das Anti-Folter-Komitee des Europarats hat Polizeigewalt und schlechte Haftbedingungen in türkischen Gefängnissen und Polizeistationen kritisiert und Präsident Erdogan zum Handeln aufgefordert. Das aber wird der Sultan vom Bosporus gewiss nicht tun. Ihn scheren die Vorwürfe des Komitees einen Dreck, genauso wie die Aufforderung an ihn, stärker gegen mutmaßliche Mißhandlungen von Festgenommenen in Polizeigewahrsam vorzugehen.


23.8.2020
Asyl
Grins
Epochtimes: Siziliens Präsident lässt entgegen Roms Weisung alle Migranten-Aufnahmezentren schließen

Der Präsident der italienischen Region Sizilien hat sich über die Regierung in Rom hinweggesetzt und die Schließung aller Aufnahmezentren für Migranten und Flüchtlinge in der Region angeordnet. Bis Montag um Mitternacht müssten sämtliche Migranten und Flüchtlinge von den Hotspots und Aufnahmezentren auf sizilianischem Gebiet aufs italienische Festland verlegt werden, verfügte Regionalpräsident Nello Musumeci am Sonntag. Zur Begründung verwies er auf die Corona-Pandemie, die sich in den Zentren ausbreiten könne.

23.8.2020
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Nächste RKI-Blendgranate: „Deutsche Urlauber“ sind vor allem zurückkehrende Balkan-Migranten

In welch unfassbarem Ausmaß die Normalbevölkerung hinsichtlich der Corona-Zahlen hinters Licht geführt wird, um die Panik weiterzuschüren, muss jedem ins Auge springen, der einen Blick auf die Länder wirft, aus denen die bösen „Urlauber“ – die derzeit ja als Hauptvektor der steigenden Infektionszahlen ausgemacht werden – zurückreisen. Erstaunlich: Ganz oben auf der Liste stehen überwiegend Staaten, die als typische Touristen-Destinationen kaum bis gar keine Rolle spielen…

23.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Immer weniger Abschiebungen – trotz Seehofers vollmundiger Ankündigungen bleiben Terroristen und Vergewaltiger im Land

Groß angepriesen als konsequente Verschärfungsmaßnahme für anstehende Abschiebungen wurde das „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“ aus dem Hause von Chef-Umfaller und Papiertiger Horst Seehofer, seines Zeichens CSU-Innenminister, vor gut einem Jahr. Wie befürchtet, ist das Gesetz nicht nur fatal gefloppt – es führte sogar dazu, dass noch weniger abgeschoben wird als zuvor. Inzwischen scheitert jede zweite Abschiebung – ein neuerlicher Offenbarungseid des deutschen Rechtsstaats.

23.8.2020
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Gnadenlos: Laschet will Migranten beim Coronatest „bluten“ lassen

Düsseldorf – Oha, manchmal kann der Herr Ministerpräsident gegenüber den Migranten aber echt brutal sein: Armin Laschet hat sich dafür ausgesprochen, dass Reisende aus Risikogebieten grundsätzlich für Corona-Tests bezahlen sollten. Laschet sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: „Solche Corona-Tests für Reisende aus Risikogebieten sollten mittelfristig ähnlich wie Flughafengebühren auf den Reisepreis aufgeschlagen werden. Es ist nicht akzeptabel, dass dies auf Dauer die Allgemeinheit bezahlt.“

22.8.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Seit 2015: 2645 islamistische Terrorverfahren und 1,3 Millionen Straftaten durch Flüchtlinge

Der islamistische Terroranschlag von Berlin hat das Sicherheitsrisiko durch eine fundamental falsche Migrationspolitik wieder ans Tageslicht gebracht. Der 30-jährige Asylbewerber aus dem Irak, Sarmad A., vereinigt in einer Person die desaströsen Auswirkungen der Politik der Bundesregierung: polizeibekannt, abschiebepflichtig, Kontakte ins islamistische Terrormilieu. Der Allahu-Akbar-Terror von Berlin zeigt auch die Willkür und die brutale Ideologie des radikalen Islam auf, deren Opfer jeder Bürger werden kann.

22.8.2020
Asyl
Die Kirche
Verlogener Haufen
Journalistenwatch: Württembergs Kirche wirbt für bessere Willkommenskultur: Zum Flüchtling bitte keinen Hund mitnehmen!

Was und wem der Evangelischen Landeskirche in Württemberg wirklich wichtig ist, darüber haben sich die Mitglieder der Württembergischen Arbeitsgemeinschaft für Weltmission (WAW) Gedanken gemacht und in ein Buch gegossen. Darin enthalten: wichtige Verhaltenstipps in der Begegnungen mit Migranten. Beispielsweise sollte man seinen unreinen Hund besser zuhause lassen oder seinem migrierten Gegenüber vorsichtshalber nicht widersprechen. Und vieles vieles mehr.

22.8.2020
Asyl
Richtig so
Epochtimes: Gegen Illegale Einwanderung: Serbien baut Zaun an Grenze zu Nordmazedonien

Serbiens Regierung schweigt zum Bau eines Zauns entlang seiner Grenze zu Nordmazedonien. Wie ein AFP-Fotograf am Samstag berichtete, schreiten die Arbeiten an dem Grenzzaun in der Nähe des nordmazedonischen Flüchtlingslagers Tabanovce weiter voran. Die Regierung Belgrad ließ Fragen zu dem Grenzzaun an das Innen- und Außenministerium sowie an das Büro des Ministerpräsidenten bisher unbeantwortet.

22.8.2020
Asyl
Epochtimes: 24-Jähriger bespuckt und beleidigt Verkäuferin wegen Aufforderung zum Maske-Tragen

Ein 24-Jähriger hat eine Bäckereiverkäuferin im nordrhein-westfälischen Hagen massiv beleidigt und bespuckt, weil er ohne Mund-Nasen-Schutz in dem Geschäft keine Brötchen kaufen durfte. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, betrat der Mann die Bäckereifiliale am Freitagvormittag ohne eine wegen der Corona-Pandemie vorgeschriebene Maske. Die 30-jährige Verkäuferin forderte ihn daraufhin auf, entweder eine Schutzmaske aufzusetzen oder das Geschäft zu verlassen. Daraufhin eskalierte die Situation.

21.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Bremen: Wo kommen denn nur die vielen schwarzen Väter her?

Im Bremer Jobcenter sind Mitarbeiter auf einen möglichen Betrug mit falschen Vaterschaften gestoßen. Auffällig viele Frauen aus afrikanischen Ländern melden sich bei den Behörden mit ähnlichen Eckdaten. Alle sind schwanger und geben nach relativ kurzer Zeit die Vaterschaft von finanzschwachen Männern an, die entweder obdachlos, Rentner, Schwarzfrikaner mit deutscher Staatsangehörigkeit oder im Besitz einer unbegrenzten Aufenhaltserlaubnis sind. Die Bremer Behörde will vom massivem Betrug am deutschen Steuerzahler jedoch nichts wissen, obwohl die „Masche“ spätestens seit 2017 bekannt ist.

21.8.2020
Asyl
Diese verlogenen Drecksäcke
Danisch: Die Relativität der Vergewaltigung

Kommt halt immer ganz drauf an, ob’s gerade passt oder nicht.

Könnt Ihr Euch noch an die Welle von Vergewaltigungsvorwürfen erinnen? #Aufschrei? #MeToo? Den Lynchversuch an Kachelmann? Das Kriegsgeheul um Weinstein? Als man es schon zum Riesenskandal machte, wenn einer (Brüderle) den Füllstand des Dirndls lobte, einen anzüglichen Witz machte oder sich irgendeine alte Schachtel zu erinnern glaubte, dass ihr irgendwer vor 40 Jahren mal den Hintern getätschelt habe.

Vergewaltigung sei das größte Übel, unendliches Leid, kein wichtigeres Ziel als deren Bekämpfung? Kaum ein Tag ohne irgendeinen Skandal in den Medien?


21.8.2020
Rechtsstaat
Asyl
Journalistenwatch: Der Rechtsstaat als Lachnummer: Volle Milde der Justiz für Frankfurter ICE-Kindsmörder Habte A.

Der Prozess gegen den ICE-Bahngleisstoßer von Frankfurt zeigt einmal mehr: Volle Schuld- und Zurechnungsfähigkeit, Vorsatz, deliktisches Fehlverhalten im öffentlichen Raum sind vor deutschen Gerichten Tatvoraussetzungen, bei denen der Angeklagte möglichst Bio-Deutscher in mindestens 5. Generation sein sollte – und z.B. schwarzgefahren sein muss, den Schaffner beleidigt oder Sachbeschädigung begangen hat. Weist der Täter hingegen Migrationshintergrund auf und handelt es sich um ein brutales Tötungsdelikt, dann hat er die besten Karten, einem Schuldspruch zu entgehen.

21.8.2020
Asyl
Türkei
Islam
Epochtimes: Türkei: Erdogan wandelt weitere historische Kirche in Moschee um

Sechs Wochen nach der Umwandlung der weltberühmten Hagia Sophia in eine Moschee hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan – Anhänger der umstrittenen Muslimbruderschaft – eine weitere ehemalige orthodoxe Kirche zum muslimischen Gebetshaus erklärt. Die Anordnung vom Freitag betrifft das heutige Kariye-Museum in Istanbul. Das Oberste Verwaltungsgericht des Landes hatte die Umwandlung in eine Moschee bereits im November vergangenen Jahres gebilligt.

21.8.2020
Asyl
Die Unbestechlichen: Plan Internationals‘ Umfrage zum Sicherheitsgefühl von Mädchen und Frauen – ein Kommentar

In der Umfrage des Kinderhilfswerks „Plan International“, wurde festgestellt, dass Frauen und Mädchen sich zunehmend unsicher in Städten, Öffentlichen Verkehrsmitteln und auf Grünflächen fühlen. Die Folgerung: Das Rollenverständnis der Männer müsse sich ändern. Um welche Männer genau es sich handelt, wurde verschwiegen. Wundert das noch jemanden?

21.8.2020
Asyl
Junge Freiheit: Autobahnanschlag in Berlin
Politik als kriminelle Beihilfe


Am Dienstagabend rammte ein angeblich aus dem Irak stammender Migrant auf der Berliner Stadtautobahn zwei Motorradfahrer und mehrere Autos, stieg aus seinem Wagen, stellte eine Munitionskiste auf dessen Dach und verkündete unter „Allahu Akbar“-Rufen, daß alle sterben würden, die sich nähern.

Die Autobahn wurde bis in den Morgen des folgenden Tages gesperrt, Hunderte mußten ihre Wagen verlassen, Tausende steckten im Stau. Sechs Personen wurden verletzt, drei davon schwer.

Nach Medienberichten hatte der Täter seinen Anschlag vorher angekündigt. Er war polizeibekannt und reiste aus Finnland ein, einem sicheren Drittland. Dennoch wurde eine Asylverfahren eröffnet, der Antrag rechtskräftig abgelehnt. Weil der rot-rot-grüne Senat nicht in den Irak abschiebt, durfte der Täter weiterhin hierbleiben, auf Kosten des Steuerzahlers.


21.8.2020
Asyl
Junge Freiheit: Ziel verfehlt
Schärferes Abschiebegesetz führt zu weniger Rückführungen


BERLIN. Das seit einem Jahr in Kraft getretene „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“ hat bislang nicht zu mehr Abschiebungen geführt. Zwischen September 2019 und Februar 2020 seien weniger als 10.300 Ausländer aus Deutschland abgeschoben worden, teilte das Bundesinnenministerium auf Nachfrage der Nachrichtenagentur dpa mit. Dies seien rund eintausend Personen weniger als im Vorjahreszeitraum.

Das von Horst Seehofer (CSU) geführte Ministerium wies allerdings darauf hin, daß es noch zu früh sei, um die Wirksamkeit des „Zweiten Gesetzes zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht“ zu beurteilen. Ein Vergleich mit den zweiten sechs Monaten seit Inkrafttreten der Regelung biete sich auf Grund der Ausbreitung des Corona-Virus und der damit stark zurückgehenden Zahl der Abschiebungen nicht an.


21.8.2020
Asyl
Türkei
Islam
Frechheit
Junge Freiheit: Christliches Bauwerk aus 6. Jahrhundert
Erdogan macht weitere Kirche zur Moschee


ISTANBUL. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die ehemalige Chora-Kirche in Istanbul in eine Moschee umgewandelt. Fortan soll das Bauwerk für das islamische Gebet geöffnet sein, heißt es laut Nachrichtenagentur dpa in einem am Freitag veröffentlichten Dekret.

Die Kirche aus dem 6. Jahrhundert war 1511 von den Osmanen in eine Moschee umgewandelt worden. Seit 1945 wurde das Gebäude als Museum genutzt. Wegen seiner Fresken und Mosaike ist es eine beliebte Touristenattraktion.


21.8.2020
Asyl
ach sieh an...
Junge Freiheit: Nordrhein-Westfalen
Tatverdächtige bei Tumultlagen sind häufig Ausländer


DÜSSELDORF. Der Großteil der Tatverdächtigen bei sogenannten Tumultlagen in Nordrhein-Westfalen hat ausländische Wurzeln. Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage des AfD-Landtagsabgeordneten Markus Wagner hervor, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt. Demnach besitzen 55,6 Prozent der Tatverdächtigen nicht die deutsche Staatsangehörigkeit. Außerdem haben laut dem Papier viele der Beschuldigten mit deutschem Paß einen Namen, der auf einen Migrationshintergrund hindeutet. Insgesamt seien 74,5 Prozent der Tatverdächtigen Ausländer oder Deutsche mit fremden Vornamen wie Ali, Hassan und Mohamed.

21.8.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: BAMF hielt mutmaßlichen irakischen Autobahnattentäter für ungefährlich

Die Behörden haben den mutmaßlichen Täter des als islamistisch eingeschätzten Autobahnanschlags in Berlin vorher als ungefährlich eingeschätzt. Im Asylverfahren von Sarmad A. hätten die Behörden 2016 auch überprüft, ob der Iraker Kontakte zu terroristischen Szene hatte, berichtete das Magazin „Der Spiegel“ am Freitag unter Berufung auf Unterlagen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge. Sie hätten im Fall A. „keine Bedenken“, hielten sie demnach daraufhin in offiziellen Unterlagen fest.

20.8.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Berliner Autobahn-Terrorist in der Klapse: Wer Allahu Akbar schreit, hat einen an der Waffe(l)?

Berlin – In Deutschland ist man es mittlerweile gewohnt: Kaum muss zähneknirschend der nächste islamistische Terroranschlag in Deutschland vermeldet werden, tritt eine ganze Armada von Experten, Medienschaffenden und „Erklär-Bären“ auf den Plan, um die Tat entsprechend „einzuordnen“, zu relativieren und – ganz wichtig – die Zurechnungsfähigkeit des Täters anzuzweifeln. So auch wieder im Fall des Berlin-Attentäters.

20.8.2020
Asyl
Rechtliches
Junge Freiheit: Ausweisungen aus Deutschland
Hamburger Gericht erklärt Abschiebepraxis für illegal


HAMBURG. Abschiebungen aus Flüchtlingsunterkünften ohne richterlichen Beschluß sind illegal. Das hat das Oberverwaltungsgericht Hamburg entschieden. Zuvor hatte das Verwaltungsgericht der Hansestadt bereits geurteilt, daß die Einrichtungen von Beamten nicht ohne entsprechenden Beschluß betreten werden dürfen, berichtete der NDR. Dagegen hatte die Regierung des Stadtstaates geklagt.

Hintergrund ist ein Rechtsstreit aus dem Vorjahr. Damals hatte die kirchliche Initiative „fluchtpunkt“ recht bekommen, daß eine irakische Familie nicht ohne entsprechenden Beschluß aus der Unterkunft geholt werden dürfe. In der Urteilsbegründung hieß es, auch ein Flüchtlingsheim sei eine Wohnung und stehe unter dem Schutz des Grundgesetzes.

Zahl der Abschiebungen sinkt


20.8.2020
Asyl
Junge Freiheit: Migranten im Berufsleben
Arbeitsmarkt: Erwartungen der Flüchtlinge haben sich nicht erfüllt


BERLIN. Die Erwartungshaltung vieler Flüchtlinge, bald Arbeit in Deutschland zu finden, hat sich nicht erfüllt. So hatten 2016 in einer repräsentativen Umfrage 67 Prozent der Flüchtlinge angegeben, sie erwarteten, in zwei Jahren in Arbeit zu stehen, teilte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) mit und verwies auf seine Studie. Allerdings hatten demnach 2018 rund 43 Prozent aller Flüchtlinge tatsächlich Arbeit.

,,Hohe Erwartungen der Geflüchteten an die Erwerbstätigkeit haben sich teilweise realisiert‘‘, schrieben zwei Autoren der Studie, Daniel Graeber und Felicitas Schikora. Eine Mehrheit der Flüchtlinge konnte demnach trotz großer Bemühungen keine Arbeit vorweisen. Besonders betroffen von der Arbeitslosigkeit sind laut der Untersuchung Frauen. Während 52 Prozent der männlichen Flüchtlinge 2018 einer Erwerbstätigkeit nachgingen, seien es bei den Frauen nur 14 Prozent gewesen.

Weitere Anstrengungen seien erforderlich


20.8.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Abgelehnter Asylbewerber war polizeibekannt
Autobahn-Anschlag: Iraker randalierte wenige Stunden zuvor auf Straße


BRELIN. Der mutmaßliche Attentäter von der Berliner Stadtautobahn, Sarmad A., hat wenige Stunden vor der Tat nahe seiner Wohnung randaliert. Die Polizei habe am Dienstag vormittag und nachmittag Streifenwagen wegen einer „verwirrten Person“ in den Stadtteil Reinickendorf geschickt, berichtet die Bild-Zeitung. Jedes Mal sei der Verdächtige nicht mehr angetroffen worden.

19.8.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Schon wieder ein Islam-Terrorist geschnappt, Terroranschlag auf Berliner Autobahn?

Die Bundesanwaltschaft hat trotz Corona (oder gerade deswegen) alle Hände voll zu tun. Noch immer, oder wieder vermehrt tummeln hier sich in Deutschland unter den blinden Augen der Regierung und dem wohl wollenden Nicken der Linksextremisten jede Menge Islam-Terroristen. Die provozierten Unfälle am Dienstagabend in Berlin – von der Mainstreampresse als „islamisch motivierter Unfall“ – bezeichnet, zeigen den zunehmenden Islam-Terror auf.

19.8.2020
Asyl
Terror
Deutsch.RT: Video: Pressekonferenz des Generalstaatsanwalts zum "islamistisch motivierten Anschlag" auf A100

Bei den "Unfällen" am Dienstag auf der A100 in Berlin handelte es sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft um einen islamistisch motivierten Anschlag. Der 30-jährige tatverdächtige Iraker hatte mit seinem Auto mehrere andere Verkehrsteilnehmer gerammt.

19.8.2020
Asyl
Terror
Deutsch.RT: Berlin: Tatverdächtiger kommt nach Anschlag auf Autobahn in die Psychiatrie

Nach einem mutmaßlich islamistisch motivierten Anschlag auf der Berliner Stadtautobahn kommt der Tatverdächtige vorläufig in die Psychiatrie. Das habe am Mittwoch ein Haftrichter antragsgemäß entschieden, teilte die Staatsanwaltschaft am Abend mit.

Im Kurznachrichtendienst Twitter hieß es auf dem Profil der Generalstaatsanwaltschaft: "Soeben ist unter anderem wegen versuchten Mordes und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr in drei Fällen antragsgemäß die vorläufige Unterbringung des Beschuldigten in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung des Maßregelvollzuges angeordnet worden."


19.8.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Auto-Attacke in Berlin: Iraker in Psychiatrie eingewiesen – Mann hatte Kontakt zu islamistischen Gefährdern
Nach der mutmaßlich islamistisch motivierten Auto-Attacke auf der Berliner Stadtautobahn ist der Täter in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden. Wie die Berliner Generalstaatsanwaltschaft am Mittwochabend auf Twitter mitteilte, wird der 30-jährige Iraker vorläufig unter anderem „wegen versuchten Mordes und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr in drei Fällen“ in „einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung des Maßregelvollzugs“ untergebracht.

19.8.2020
Asyl
Junge Freiheit: Aktualisiert
Attacken auf Berliner Autobahn: Beschuldigter Iraker bereits polizeibekannt


BERLIN. Nach einer Attacke auf mehrere Fahrzeuge auf einer Berliner Autobahn am Dienstag abend hat die Staatsanwaltschaft ein möglicherweise islamistisches Motiv ausgemacht. „Wir haben Hinweise, die ins islamistische Milieu führen“, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Mittwoch. Der Beschuldigte habe förmlich „Jagd auf Motorradfahrer“ gemacht.

Der 30 Jahre alte Iraker Sarmad A. hatte mit seinem schwarzen Opel Astra auf der A100 zwei Motorradfahrer gerammt und gezielt Unfälle verursacht, berichten die Nachrichtenagentur dpa und die B.Z. Dabei seien sechs Personen verletzt worden, drei davon schwer. Anschließend habe er seinen Wagen gestoppt, sei ausgestiegen und habe „Allahu akbar“ gerufen. „Die Abläufe lassen sich mit einem zufälligen Unfallgeschehen nicht in Einklang bringen“, teilte die Polizei mit.


19.8.2020
Asyl
Islam
So sind die also
Epochtimes: Islamisten in Nigeria nehmen hunderte Zivilisten als Geiseln

Im Nordosten Nigerias haben Extremisten nach Angaben aus Sicherheitskreisen hunderte Zivilisten als Geiseln genommen. Die mutmaßlichen Mitglieder der Miliz Islamischer Staat in Westafrika (ISWAP) hätten am Dienstagnachmittag die Stadt Kukawa überfallen, verlautete am Mittwoch aus Sicherheitskreisen und Quellen vor Ort. Sie hätten „hunderte Zivilisten als Geiseln genommen“, die gerade erst aus Flüchtlingscamps an ihre Wohnorte zurückgekehrt seien.

19.8.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Iraker verursacht drei Unfälle auf Berliner Stadtautobahn und ruft „Allahu akbar“

Ein Mann verursacht auf der Berliner Stadtautobahn drei Unfälle und verletzt mehrere Menschen. Dann stellt er eine Kiste auf die Fahrbahn und spricht von einem "gefährlichen Gegenstand". Sprengstoff-Experten rückten aus.

Der Staatsschutz ermittelt in Berlin gegen einen 30-jährigen Iraker, der für eine stundenlange Sperrung der Stadtautobahn gesorgt hat und eine vermeintliche Munitionskiste bei sich trug.


18.8.2020
Asyl
Islam
Terror
Journalistenwatch: Explosion in Beirut: Schluss mit der deutschen Finanzierung der Hisbollah und des Iran!

Deutschland ist einer der größten Geldgeber des korrupten libanesischen Regimes. „Seit 2012 hat das BMZ den Libanon mit 825 Millionen Euro unterstützt,“ heißt es auf der Webseite des Entwicklungsministeriums. Die EU hat nach Auskunft des EU-Finanztransparenzportals in den Jahren 2012-2018 insgesamt 339.917.507 Euro an Projekte im Libanon gezahlt. Wie vermieden werden kann, dass diese Hilfsgelder mit an die Terrororganisation Hisbollah gehen, wurde nie ausreichend geklärt. Die Hisbollah sitzt seit 2019 in der Regierung des Libanon. Der „militärische Arm“ der Hisbollah wurde von der EU 2013 nach dem Bombenanschlag in Burgas (Bulgarien), der 5 israelischen Touristen und den Busfahrer das Leben kostete und 32 weitere Menschen schwer verletzte, auf die Liste der Terrororganisationen gesetzt. Die Hisbollah selber kennt keinen „militärischen Arm“, die Unterscheidung ist rein künstlich.

18.8.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Wir werden nur noch verarscht: Islamistin Soykan bleibt doch im Auswärtigen Amt angestellt

Das Auswärtige Amt (AA) erklärte nach massiver Kritik, seine Entscheidung, die Islamistin Nurhan Soykan in das Projekt „Religion und Außenpolitik“ zu berufen, rückgängig zu machen. Der Bürger wurde hier jedoch einmal mehr „getäuscht“ – sprich: belogen. Denn: die stramme Muslima Soykan, Generalsekretärin des Zentralrats der Muslime (ZMD), bleibt im Auswärtigen Amt angestellt, die Berufung wurde nicht rückgängig gemacht.

18.8.2020
Asyl
Deutsch.RT: Nach Brandanschlag auf Berliner Kiezkneipe: Staatsschutz prüft antisemitisches Motiv

Nach einem Brandanschlag auf eine Kneipe in Berlin-Lichtenberg hat der für politisch motivierte Straftaten zuständige Staatsschutz im Landeskriminalamt die Ermittlungen übernommen. Es bestehe der Verdacht der schweren Brandstiftung, zitiert rbb einen Sprecher der Behörde.

Die Kiezkneipe mit dem Namen "Morgen wird besser" brannte am Freitag in den frühen Morgenstunden nach Ladenschluss aus und wurde dabei fast vollständig zerstört, wie Aufnahmen aus dem Inneren des Lokals zeigen.


18.8.2020
Asyl
Deutsch.RT: Berlin-Tegel: 15-Jährige am Flughafensee vergewaltigt – "Badegäste" attackieren anrückende Polizei

Eine 15-Jährige wurde an einem Berliner See offenbar vergewaltigt – die anrückende Polizei mit Steinen und Flaschen angegriffen. Doch die Polizei schwieg. Und erst über eine Woche später berichtet die Presse über die Ereignisse. Über die Gründe lässt sich spekulieren.

Am Flughafensee in Berlin-Tegel sei am "vergangenen Wochenende" ein 15-jähriges Mädchen vergewaltigt worden. Das bestätigte die Berliner Polizei in einem kurzen Tweet am gestrigen Montag.


18.8.2020
Asyl
Corona
Dänemark
Deutsch.RT: Dänische Politiker fordern Sonderregeln "zum Schutz vor Gettobewohnern"

In Dänemark wurden 22 Gebiete zu sogenannten "Gettos" erklärt. Bei Corona-Tests unter den mehrheitlich nicht-dänisch-stämmigen Bewohnern wurden 63 Prozent positiv getestet. Dänische Politiker fordern Fußfesseln, Ausgangssperren und Maskenpflicht.

Viertel mit hoher Kriminalitätsrate, hoher Arbeitslosigkeit, niedrigem Bildungsniveau und Einwohnern mit mehrheitlich nicht-westlichem Hintergrund gelten in Dänemark als "Gettos", wenn mindestens drei dieser Kriterien erfüllt sind. Unterschieden wird zwischen einem "Getto" und einem "harten Getto".

18.8.2020

EU
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Von 2014 BIS 2019: 36,5 Millionen Euro von der EU für Muslimbruderschaft

Die EU hat in den Jahren 2014-2019 36,5 Millionen Euro für Gruppen ausgegeben, die die Agenda des politischen Islams und der Islamisierung von Europa vorantreiben, so die I&D Fraktion im EU-Parlament.

„Offenbar werden seit Jahren Tarnorganisationen mit unseren Steuergeldern unterstützt, die verfassungsfeindlichen und Terror-nahen Organisationen wie der Muslimbruderschaft und Milli Görüs nahestehen“, so EU-Abgeordneter Joachim Kuhs, I&D-Mitglied im Haushaltsausschuss. „Das ist ein Skandal erster Güte, der sofort aufhören muss.“


18.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Migrationsforscher glaubt nicht an Asylprüfungen an EU-Außengrenzen – Deutschland bleibt der Dumme

Berlin – Bei fast allen wirklich wichtigen Themen, die für die Zukunft Europas von Bedeutung sind, zeigt sich der Koloss EU als Totalversager:

Migrationsforscher Gerald Knaus hält die Pläne von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) für Asylprüfungen an den EU-Außengrenzen für unrealistisch. „Ich kenne niemanden in der EU, der das wirklich glaubt. Kein EU-Land an der Außengrenze wird riskieren, dass bei ihnen so etwas wie Lesbos entsteht“, sagte Knaus der „Welt“ (Dienstagausgabe).


18.8.2020
Asyl
Junge Freiheit: Lagebild des Innenministeriums
Clan-Kriminalität in Nordrhein-Westfalen nimmt zu


DÜSSELDORF. Die Clan-Kriminalität in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat im vergangenen Jahr zugenommen. Im Vergleich zu 2018 verzeichneten die Sicherheitsbehörden eine Zunahme von 12,7 Prozent an Straftaten und 13,4 Prozent Tatverdächtigen, wie aus dem Lagebild Clan-Kriminalität des Innenministeriums hervorgeht. „Wir haben es hier mit Kriminellen und Schwerkriminellen zu tun. Es geht unter anderem um Raub, Betrug und Organisierte Kriminalität“, sagte Innenminister Herbert Reul (CDU).

18.8.2020
Asyl
Islamisierung
Die Unbestechlichen: Brennende Kathedralen Frankreichs: ‚Die Endphase der Entchristianisierung‘

Ein führender Kurator des New Yorker Metropolitan Museum of Art, Keith Christiansen, wurde kritisiert, weil er auf Instagram ein Gemälde von Alexandre Lenoir veröffentlichte, der Frankreichs Denkmäler vor den Verwüstungen der Französischen Revolution rettete. Christiansen schrieb:

(von Giulio Meotti)

„Alexandre Lenoir im Kampf gegen die revolutionären Eiferer, die die königlichen Gräber in Saint Denis zerstören wollten. Wie viele große Kunstwerke sind durch den Wunsch verloren gegangen, uns von einer Vergangenheit zu befreien, die wir nicht gutheißen. Und wie dankbar sind wir Menschen wie Lenoir, die erkannt haben, dass ihr Wert – sowohl künstlerisch als auch historisch – über einen entscheidenden Moment des sozialen und politischen Umbruchs und Wandels hinausgeht.“


18.8.2020
Asyl
UK
Junge Freiheit: Steigenden Migrantenzahlen
Ärmelkanal: London verstärkt Marinepräsenz wegen illegaler Einwanderer


LONDON. Die britische Marine hat ihre Präsenz im Ärmelkanal verstärkt, um illegale Einreisen nach England per Boot zu verhindern. „Diese Überfahrten sind letztlich lebensgefährlich, und es ist richtig, daß wir den Grenzschutz unterstützen, indem wir Spezialkompetenzen der Verteidigung und unsere Experten zur Verfügung stellen, um dieses kriminelle Verhalten zu stoppen“, sagte der britische Verteidigungsminister Ben Wallace der Nachrichtenagentur AFP. So seien nun Spezialkräfte der Marine und ein drittes Flugzeug der Luftwaffe im Einsatz.

18.8.2020
Asyl
Epochtimes: Neues NRW-Lagebild: Clankriminalität gefährlicher als bislang bekannt

Ermittler in Nordrhein-Westfalen haben im vergangenen Jahr 111 aktive Clans und rund 3.800 Tatverdächtige registriert, die mehr als 6.100 Straftaten im einwohnerstärksten Bundesland begangen haben. Dies geht aus dem zweiten Lagebild zur Clankriminalität in Nordrhein-Westfalen hervor, das Landesinnenminister Herbert Reul (CDU) am Montag in Düsseldorf vorstellte.

18.8.2020
Asyl
Junge Freiheit: Migration nach Deutschland
272.000 Fälle: Zahl der Ausreisepflichtigen erreicht Rekordstand


BERLIN. Die Zahl der ausreisepflichtigen Migranten in Deutschland hat mit 272.000 Personen einen neuen Höchststand erreicht. Zum Jahreswechsel seien es noch 250.000 gewesen, berichtete die Welt unter Berufung auf ein Papier des Bundesinnenministeriums. Da in der Corona-Krise weniger Abschiebungen stattfänden, sei die Zahl Ende März von 256.000 Personen um weitere 16.000 gestiegen.

Demnach gingen die Abschiebezahlen bereits in den vergangenen Jahren kontinuierlich zurück. Von 25.400 Abschiebungen im Jahr 2016 sanken sie auf 22.100 Ausweisungen im vergangenen Jahr.

Der größte Teil der Ausreisepflichtigen müsse jedoch nicht mit einer Abschiebung rechnen, da er geduldete sei. Derzeit besäßen von den 272.000 Personen 221.000 eine Duldung. Zwar bestehen für Menschen mit diesem Status keine Schutzgründe, doch wird ihnen bescheinigt, daß der Staat sie derzeit nicht abschieben kann.

Länder verweigern Rücknahme ihrer Staatsbürger


17.8.2020
Asyl
Soziales
Junge Freiheit: Berlin-Charlottenburg
Wohnungen für Flüchtlinge: Anwohner fordern Durchmischung


BERLIN. Der Bau eines Wohnblocks für Flüchtlinge hat im Berliner Stadtteil Charlottenburg zu Protesten geführt. Eine Bürgerinitiative aus Anwohnern beklagte gegenüber dem RBB, daß in dem Gebäudekomplex mit 146 Wohnungen nur Flüchtlinge leben sollen. Sie verlangten statt dessen, auch Einheimischen dort wohnen zu lassen. Anderenfalls drohe eine mangelnde Integration der Migranten.

Sie kritisierten zudem, nicht in die Planungen einbezogen worden zu sein. Zugleich betonte eine Sprecherin: „Wir sind für Flüchtlinge. Wir haben keine Probleme mit Ausländern.“

Immobilienmakler warnten vor Verschärfung der Wohnungskrise


17.8.2020
Asyl
Islamisierung
Danisch: Neo-Diktatur
Hey Nazi, ja wir nehmen dir die Arbeit weg, weil du sie nicht verdienst, ja wir nehmen dir auch das Land weg, weil du es nicht verdienst und ja, wir nehmen dir auch dir Freiheit weg, weil du sie eben nicht verdienst. Tja, Pech gehabt. Es sei denn, Du hörst auf ein Nazi zu sein.

17.8.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Na also, geht doch! Islamistisch angehauchte Kita darf nun doch öffnen

Die Pläne für eine streng muslimische Kita in Kassel mit dem harmlos Namen „Sonnenschein“ standen zu Jahresbeginn auf der Kippe. Das Landesjugendamt hatte etliche Bedenken in Bezug auf die vom muslimischen Förderverein Mebi geplante Einrichtung wegen des Einflusses ultrakonservativer Salafisten. Nun gab es grünes Licht aus dem noch grüneren hessischen Sozialministerium. Die Islamisierung der Kleinen kann in der Kasseler Nordstadt nun wie geplant durchstarten.

17.8.2020
Asyl
Epochtimes: Fahrkartenkontrolleur bei Angriff in ICE schwer verletzt – Täter auf der Flucht

Ein unbekannter Mann hat am Sonntag einen Fahrkartenkontrolleur in einem ICE auf der Strecke zwischen Augsburg und München angegriffen und schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei in Bayern konnte der Bahnmitarbeiter nach der Attacke noch die Notbremse ziehen. Die Polizei machte zur Tatwaffe zunächst keine Angaben, Medienberichten zufolge wurde der Kontrolleur mit einem Messer verletzt.

16.8.2020
Asyl

ScienceFiles: Krieg der Kulturen – Bilder aus Europa

In seinem Buch “Clash of Civilizations” entwickelt Samuel Huntington die These, dass sich Konflikte in der Nach-Kalter-Kriegs-Ära vornehmlich an religiösen und kulturellen Unterschieden entzünden werden.

Dafür gibt er u.a. die folgenden Gründe

  • Kulturelle, vor allem religiöse Unterschiede zwischen vornehmlich westlichen Kulturen und den Kulturen, die Migranten mitbringen, sind zu grundlegend, als dass sie kurzfristig überwunden werden könnten.
  • Bevölkerungswachstum und Ressourcenknappheiten machen die Erde zu einem immer kleiner werdenden Platz, auf dem notwendig die Konkurrenz zunehmen muss.
  • Mobilität und sozialer Wandel haben Menschen von ihren lokalen Traditionen entkoppelt. Die entstandene Lücke wird von Religion gefüllt.

16.8.020
Polizei
Asyl
Schweden
Journalistenwatch: Schweden schützt seine Polizisten
Die Schweden scheinen – im Gegensatz zur Merkel-Regierung – erkannt zu haben, was sie ihren Polizeikräften aufgrund einer komplett aus dem Ruder gelaufenen Migrationspolitik zu verdanken haben. Ab September werden in besonders „bereicherten“ Gegenden Polizisten und Kommissariatsangestellte von Spezialkräften auf dem Weg vom Dienst nach Hause begleitet.


16.8.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Verfassungsschutz: „Feststellbare, kontinuierliche Ausbreitung“ der Muslimbruderschaft in Deutschland

Oft hört man nicht von den Muslimbrüdern in Deutschland, obwohl – laut Verfassungsschutz – eine „kontinuierliche Ausbreitung“ feststellbar ist. Zunächst zum besseren Verständnis: Auch der türkische Präsident Erdogan und seine Partei AKP sind Anhänger der Muslimbruderschaft.

16.8.2020
Asyl
Wichtig
Journalistenwatch: 1: 0 für den 1.FC Köln? lsamkritikerin Mina Ahadi erhält neue Welle von Morddrohungen

Für Mina Ahadi, Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime und bekannte Islamkritikerin, hat sich die Gefahrenlage im letzten Monat wieder aktut erhöht. Darunter: neun telefonische Morddrohungen. Ob das den 1. FC Köln mit seiner Trikot-Werbung für Erdogans islamische Diktatur irgendwie stört?

Mit Morddrohungen und Terror versuchen Gruppen, die Andersdenkenden und Kritiker- darunter auch die Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime und bekannte Islamkritikern Mina Ahadi – in Deutschland zum Schweigen zu bringen. Ahadi ist aufgrund ihrer Tätigkeit als Menschenrechtlerin und als Dissidentin dem iranischen Regime und Muslimen ein Dorn im Auge.


16.8.2020
Asyl
Epochtimes: NRW: Großrazzia gegen Clankriminalität – mehrere hundert Beamte im Einsatz

Mit einer Großrazzia in sieben Städten ist die Polizei am Samstagabend gegen mutmaßliche Clankriminalität vorgegangen. Allein in Duisburg kontrollierten nach Polizeiangaben mehrere hundert Beamte Lokale, Teestuben, Wettbüros und Shisha-Bars.

Mit einem massiven Aufgebot sind die nordrhein-westfälische Polizei und mehrere Behörden vor allem im Ruhrgebiet gegen Clankriminalität vorgegangen. Kontrolliert wurden in mehr als zehn Kommunen unter anderem Shisha-Bars, Wettbüros, Spielhallen und Teestuben.


15.8.2020
Asyl
Compact-Online: Plan Internationals‘ Umfrage zum Sicherheitsgefühl von Mädchen und Frauen – ein Kommentar

In der Umfrage des Kinderhilfswerks „Plan International“, wurde festgestellt, dass Frauen und Mädchen sich zunehmend unsicher in Städten, Öffentlichen Verkehrsmitteln und auf Grünflächen fühlen. Die Folgerung: Das Rollenverständnis der Männer müsse sich ändern. Um welche Männer genau es sich handelt, wurde verschwiegen. Wundert das noch jemanden?

15.8.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Kirchenschiff läuft aus – Bedford-Strohm: Man muss die Menschen vor dem Ertrinken retten

Die mithilfe der Evangelischen Kirche finanzierte Sea-Watch 4 ist zu ihrem ersten Einsatz im Mittelmeer aufgebrochen. Das NGO-Schiff wird Flüchtlinge und Migranten vor Libyen aufnehmen und nach Europa bringen.

Das von der evangelischen Kirche unterstützte NGO-Schiff Sea-Watch 4 ist zu seinem ersten Einsatz im Mittelmeer aufgebrochen. Das Schiff verließ am Samstag die Werft im spanischen Burriana und befindet sich auf dem Weg ins Einsatzgebiet in internationalen Gewässern vor Libyen, wie das Trägerbündnis United4Rescue und die Organisation Sea-Watch mitteilten. Die Sea-Watch 4 ist ein gemeinsames Projekt von United4Rescue, Sea-Watch und Ärzte ohne Grenzen und derzeit das einzige Rettungsschiff, das auf dem Mittelmeer im Einsatz ist.


15.8.2020
Asyl
Epochtimes: Wollte der Iraker Sex? Student mit Sektflasche brutal erschlagen

Ein 33-jähriger Iraker hat Anfang Juli offenbar einen Studenten in dessen Wohnung brutal erschlagen. Der Grund für die Tat war bislang unklar.

Am 23. Juli wurde ein 33-jähriger Iraker im hessischen Homberg (Efze) festgenommen. Der Mann soll einen Studenten, in dessen Wohnung getötet haben. Konkret gehen die Ermittler der Soko „Lorbeer“ und die Staatsanwaltschaft Mannheim davon aus, dass der Tatverdächtige am 7. Juli mit einer in der Wohnung befindlichen, ungeöffneten Sektflasche gegen den Kopf des Studenten schlug und diesem dadurch eine stark blutende Verletzung zufügte.


15.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: „Irrer“ schlägt vor den Augen seiner Kinder die Mutter tot

Niedersachsen/Oldenburg – „Häusliche Gewalt in Oldenburg: Frau gestorben“, berichtet der öffentlich-rechtliche Sender NDR und hält es einmal mehr nicht für notwendig, seinen Lesern mitzuteilen, wer der „Mann“ ist, der die Mutter seiner fünf minderjährigen Kindern vor deren Augen auf bestialische Weise totgeschlagen hat.

15.8.2020
Asyl
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Gewalt gegen Frauen: Wie die Täter voll verschleiert werden

In der Umfrage des Kinderhilfswerks „Plan International“, wurde festgestellt, dass Frauen und Mädchen sich zunehmend unsicher in Städten, Öffentlichen Verkehrsmitteln und auf Grünflächen fühlen. Die Folgerung: Das Rollenverständnis der Männer müsse sich ändern. Um welche Männer genau es sich handelt, wurde verschwiegen. Wundert das noch jemanden?

14.8.2020
Asyl
Islamisierung
Österreich
Journalistenwatch: Islamisierung in Wien: Muslimische „Sittenwächter“ kontrollieren und bestrafen eigene Landsleute

In Wien schreitet die Islamisierung ebenso schnell voran wie in Deutschland: Dort hatten konservative tschetschenische Muslime eine eigene „Sittenpolizei“ gebildet, die Landsleute, vor allem Frauen, überwachten und drangsalierten, wenn diese einen zu westlichen oder nicht-korankonformen Lebenswandel pflegten. Die islamischen Parallelgesellschaften erkennen nicht nur die eigenen staatlichen Strukturen und das Gewaltmonopol nicht an – sie setzen dem ihr eigenes Rechtssystem entgegen.

14.8.2020
Asyl
Belgien
Terror
Journalistenwatch: Die neue Partyszene erobert die belgischen Strände

Nach Blankenberge, Knokke und Sint-Niklaas tauchen jetzt Videos aus dem Küstenort Ostende auf, die deutlich zeigen, dass Allahs Strandarmee langsam aber sicher die gesamte belgische Küste übernimmt.

14.8.2020
Asyl
Türkei
NWO
Deutsch.RT: Ton wird rauer: Erdgas-Konflikt zwischen EU und Türkei droht zu eskalieren

In Brüssel wird der Ton gegenüber der Türkei zunehmend rauer. Verhängt die Europäische Union wegen der Erdgas-Erkundungen im östlichen Mittelmeer neue Sanktionen gegen Ankara? Frankreich schickte zuletzt sogar zusätzlich Kriegsschiffe.

Die Zuspitzung des Streits um Erdgasfelder im östlichen Mittelmeer sorgt in der EU zunehmend für Besorgnis. Bei Gesprächen der EU-Außenminister soll an diesem Freitagnachmittag beraten werden, wie die EU den betroffenen Mitgliedstaaten Griechenland und Zypern in ihrem Konflikt mit der Türkei noch stärker unter die Arme greifen könnte. Zur Debatte stehen diplomatische Initiativen, aber auch eine Verschärfung von Sanktionen.


14.8.2020
NWO
Asyl
Frankreich
Deutsch.RT: Französischer Abgeordneter fordert Einstufung der Hisbollah als Terrororganisation – Macron lehnt ab

Der französische Abgeordnete Meyer Habib fordert, dass Paris die Hisbollah als Terrororganisation einstufen müsse. Obwohl Macron sich im Libanon vor Kurzem als Vertreter der ehemaligen Schutzmacht inszenierte, verfolgt er einen realistischen außenpolitischen Kurs.

14.8.2020
Asyl
Linke
Epochtimes: Fünf weitere Verdächtige nach Stuttgarter Krawallnacht in Haft

Fast zwei Monate nach den schweren nächtlichen Krawallen in der Stuttgarter Innenstadt sind fünf weitere Verdächtige verhaftet worden. Seit Mittwoch wurden die fünf Jugendlichen und Männer zwischen 15 und 23 Jahren inhaftiert, wie die Polizei in Stuttgart am Freitag mitteilte. Drei Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren sollen gemeinsam in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni randaliert haben und sich an der Plünderung eines Geschäfts beteiligt haben.

14.8.2020
Asyl
na danke
Die Unbestechlichen: Lehrerin fordert in der Schule ‚Deutsch‘ zu sprechen: Jetzt soll sie bestraft werden

Nachdem eine Lehrerin an einer deutschen Schule einer Schülerin eine Strafarbeit gibt, weil sie Türkisch spricht, soll nun die Lehrerin bestraft werden.

Im Schwarzwald-Baar-Kreis herrschen offenbar seltsame Sitten. Auf dem Schulhof einer deutschen Schule spricht eine Schülerin Türkisch. Die Lehrerin ermahnt sie daher nicht nur, sondern gibt ihr eine Strafarbeit auf – Titel: „Warum wir in der Schule Deutsch sprechen!“ Gründe gibt es reichlich. Unter anderem lernt man die Sprache schneller und damit erhöhen sich die Möglichkeiten, Arbeit zu finden.


14.8.2020
Asyl
Die Unbestechlichen: Europaweite Umfrage: Migration an erster Stelle der Bedrohungen

YouGov ist anscheinend so eine Art Wildcart unter den Meinungserhebungsinstituten. Dieses Demoskopie-Institut agiert weltweit und scheint sich wenig um political correctness zu scheren, Kein europäisches Institut würde solche Ergebnisse veröffentlichen. Das zeigt sich einmal wieder bei der neuesten Umfrage:  21.799 Menschen aus 13 EU-Staaten (inklusive Großbritannien) wurden  befragt. 21 Prozent davon wählten bei der Frage, was in ihren Augen die größte Bedrohung für ihre Sicherheit und ihr Land sei, die Migration – genauer gesagt die Einwanderung (von Flüchtlingen, Asylbewerbern und Migranten).

14.8.2020
NWO
Asyl
Wichtig
Epochtimes: Die wahren Gründe der illegalen Migranten aus Afrika

Ständig wird von den Mainstreammedien das Bild der verzweifelten Flüchtlinge aus Afrika verbreitet, die vor Krieg, Verfolgung oder existenzieller wirtschaftlicher Not unter unsäglichen Gefahren aus ihrer Heimat nach Europa fliehen, um hier Schutz und Hilfe zu suchen. Doch die Wahrheit sieht, wie so oft, ganz anders aus.

Asyl- oder sonstige echte Fluchtgründe haben nur wenige Migranten aus Afrika. Die allermeisten sind Wirtschaftsmigranten, die ein besseres Einkommen suchen. Und es sind auch gerade nicht die Ärmsten, die sich auf den weiten Weg machen. Diese könnten sich eine solche teure Schleuser-Reise gar nicht leisten.


14.8.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Nach Explosion in Beirut
Schluß mit der deutschen Finanzierung der Hisbollah


Deutschland ist einer der größten Geldgeber des korrupten libanesischen Regimes. „Seit 2012 hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit den Libanon mit 825 Millionen Euro unterstützt,“ heißt es auf der Webseite des Entwicklungsministeriums. Die EU hat nach Auskunft des EU-Finanztransparenzportals in den Jahren 2012-2018 insgesamt fast 340 Millionen Euro an Projekte im Libanon gezahlt. Wie vermieden werden kann, daß diese Hilfsgelder mit an die Terrororganisation Hisbollah gehen, wurde nie ausreichend geklärt. Die Hisbollah sitzt seit 2019 in der Regierung des Libanon. Der „militärische Arm“ der Hisbollah wurde von der EU 2013 nach dem Bombenanschlag in Burgas, Bulgarien, der fünf israelischen Touristen und dem Busfahrer das Leben kostete und 32 weitere Menschen schwer verletzte, auf die Liste der Terrororganisationen gesetzt. Die Hisbollah selber kennt keinen „militärischen Arm“, die Unterscheidung ist rein künstlich.

14.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Sonst keine Probleme? RLP-Ministerin fordert sofortige Aufnahme von 5.000 „Flüchtlingen“ aus Griechenland

Dass die Corona-Krise in Deutschland wirklich vorbei sein muss, das beweisen inzwischen vor allem Politiker, die sie weiter beschwören – wenn es nämlich um die Aufnahme von Flüchtlingen geht, dann gieren immer mehr von ihnen förmlich nach weiteren fatalen „Signalen“ in alle Welt. So will aktuell die rheinland-pfälzische Integrationsministerin Anne Spiegel schlappe 5000 Flüchtlinge aus griechischen Lagern aufnehmen. 

14.8.2020
Asyl
UK
Junge Freiheit: Eiscremehersteller gegen Regierung
Britisches Innenministerium verteidigt Maßnahmen gegen illegale Migration


LONDON. Das britische Innenministerium hat die Maßnahmen von Innenministerin Priti Patel gegen illegale Einwanderer verteidigt. Zuvor hatte sie für ihre Aussage, die gefährliche Überfahrt von Migranten über den Ärmelkanal zu unterbinden, scharfe Kritik geerntet. Auf Twitter entgegnete das Ministerium auf entsprechende Vorwürfe des Eiscremeherstellers Ben & Jerry’s, Patel arbeite Tag und Nacht, um diese Überquerungen mit kleinen Booten zu einem Ende zu bringen.

Am Dienstag hatte Ben & Jerry’s die Politik der Ministerin angegriffen. „Hey Priti Patel, wir denken, die wirkliche Krise ist unser Mangel an Menschlichkeit für Menschen, die vor Krieg, Klimawandel und Folter fliehen“, war am Dienstag auf der Twitter-Seite des Unternehmens zu lesen. Kurz darauf folgte eine zweite Nachricht: „Menschen können nicht illegal sein.“

Kritik könnte peinlich werden


14.8.2020
Asyl
NL
Die Unbestechlichen: Randale an der Nordsee: „Eventszene“ fordert ersten Toten (+Video)

Noch herrscht in den deutschen Medien das große Schweigen, aber die ganzen Niederlande sind entsetzt. Nach den Krawallen an der Nordseeküste von Blankenberge am vergangenen Wochenende hat es im Rahmen einer Massenschlägerei nun einen Schusswechsel und eine Messerstecherei am Pier von Scheveningen gegeben, bei der ein 19-jähriger Mann aus Rotterdam ums Leben kam.

Verschiedene von Migranten geprägte Gruppen sollen dort zu einer Massenschlägerei aneinander geraten sein: Die Rotterdamer Drill-Rap-Gruppe Blacka 24 und der Amsterdam-Zuid-Drill-Rap-Gruppe 73 De Pijp.

Über die Identität des 19-jährigen Opfers („Chuchu“ in den sozialen Netzwerken genannt) oder der beiden Verdächtigen, die im Zusammenhang mit seinem Tod verhaftet wurden, wollte die Polizei bisher nichts sagen.


13.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Wir schaffen das: 630 Millionen für Flüchtlingsheim-Securityfirmen alleine in Berlin

Um das Zusammenleben von Fachkräften, multikulturellen Bereicherern und Gewährsträgern unserer Rentenversorgung von übermorgen im besten Deutschland aller Zeiten möglichst ohne Massenschlägereien, Messerattacken und ethnische Konflikte in den Flüchtlingsheimen der Hauptstadt zu sichern, scheut der rot-rot-grüne Senat weder Kosten noch Mühe (wobei die Kosten dank Länderfinanzausgleich am Ende eh bei Bayern und Baden-Württemberg hängenbleiben).

13.8.2020
Asyl
Epochtimes: Bundesregierung besteht auf Deutsch-Nachweis für Ehepartner-Nachzügler

Will ein Ehegatte aus dem Ausland zu seinem Partner nach Deutschland ziehen, muss er Deutschkenntnisse vorweisen, auch wenn es keine zertifizierte Sprachschule im Ursprungsland gibt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage der migrationspolitischen Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Gökay Akbulut, hervor, über welche der „Spiegel“ berichtet. Die Abgeordnete bezieht sich auf den Fall einer jemenitischen Ehefrau, die vergebens versucht, zu ihrem Mann nach Deutschland zu ziehen, und sich auf einen Härtefall berief.

13.8.2020
Asyl
Die Folgen
Junge Freiheit: Sexuelle Belästigung in der Öffentlichkeit
Mädchen und Frauen fühlen sich in Großstädten unsicher


HAMBURG. Mädchen und Frauen fühlen sich in deutschen Großstädten nicht sicher und werden häufig Opfer sexueller Übergriffe. Das hat eine Umfrage mit knapp 1.000 Teilnehmerinnen ergeben „Jede vierte Frau hat sexuelle Belästigung erlebt und jede fünfte wurde schon mal verfolgt, beschimpft und bedroht“, sagte die Geschäftsführerin des Kinderhilfswerks Plan International, Maike Röttger, das für die Erhebung verantwortlich ist. Das sei ein Ergebnis, das sehr zu denken gebe.

12.8.2020
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Es geht wieder los, die Pandemie ist beendet: EKD-Chef hält neue Sea-Watch-Mission für überfällig

Berlin – Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, hält die diese Woche beginnende neue Sea-Watch-Mission für überfällig. „Ich bin froh, dass die Sea-Watch 4 jetzt in See sticht, denn es gibt derzeit kein Rettungsschiff der EU oder eines EU-Staates“, sagte Bedford-Strohm der Wochenzeitung „Die Zeit“. Die Erkenntnis, dass man Flüchtlinge nicht ertrinken lassen dürfe, teilten auch Politiker wie Horst Seehofer und Friedrich Merz.

12.8.2020
Asyl

Danisch: „Mädchen und Frauen fühlen sich in deutschen Großstädten zunehmend unsicher”

Geliefert wie bestellt:

Die WELT schreibt: Mädchen und Frauen fühlen sich in deutschen Großstädten zunehmend unsicher

In den deutschen Großstädten fühlen sich viele Mädchen und Frauen immer unsicherer. Das ergibt eine Umfrage. Die Gründe dafür sehen die Experten auch in der Erziehung der Jungs und Männer.

Die Gründen in der Erziehung der Jungs und Männer?

Moment mal, die wurden doch im Großen und im Kleinen von Frauen verbrochen, sowohl im Großen in den Vorgaben und Richtlinien, wie auch im Kleinen von alleinerziehenden Müttern.


12.8.2020
Asyl
UK
ScienceFiles: Schlauchboot-Invasion: Illegale Migranten fluten Großbritannien [Reihe: dte MS-Medien schweigen]

Die Zahlen werden von Tag zu Tag höher.
Allein am 6. August sind nach Angaben des Home Office 286 illegale Migranten in das Vereinigte Königreich gekommen. Und das ist nur die Zahl derer, die von der UK-Borderforce aufgebracht werden. Aufgebracht deshalb, weil die illegalen Migranten über den Ärmelkanal von Frankreich aus nach Großbritannien kommen. Mehr als 4.100 sind in diesem Jahr und auf diesem Weg bereits illegal in das UK gekommen.


12.8.2020
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Hat Steinmeier schon dem Iran gratuliert? Ehepaar wegen Instagram-Fotos zu 16 Jahren Knast verurteilt

In der islamischen Republik Iran – regiert von einem Mullahregime, dem der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gern und immer wieder Glückwünsche zum Nationalfeiertag übermittelt – wurde ein Paar zu insgesamt 16 Jahren Gefängnisstrafe verurteilt. Sie hatten Familienfotos im Internet geteilt. Die Ehefrau erwarten zudem noch 74 Peitschenhiebe, weil sie ohne islamischem Kopfputz zu sehen war.

Der ehemalige iranische Kickboxer und Unternehmer, der Deutsch-Iraner Ahmad Moin-Shizari und seine Ehefrau Shabnam haben das getan, was für Menschen, die nicht unter der Knute des Islams leben müssen, völlig normal ist: Sie haben Familienfotos im Internet gepostet. Die Ehefrau verzichtete bei den Aufnahmen auf den korangerechten Kopfputz und zeigte sich ohne frauenverachtende Kopfbedeckung. Daraufhin brach die muslimische Hölle über die Familie herein.


12.8.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: 1. FC Köln-Fan kündigt Mitgliedschaft wegen Moschee auf Trikots
Einem ehemaligen FC-Köln-Fan wurde das Multi-Kulti-Islamangebiedere des 1. FC-Köln zu viel. Nachdem auf den neuen Auswärtstrikots des Vereins neben dem Kölner Dom und dem RheinEnergie-Stadion auch noch die Ditib-Zentralmoschee zu sehen ist, kündigte er seine Mitgliedschaft. Die Bild-Zeitung, die daraus einen neuen Rassismusfall konstruiert, bejubelt zudem die billige Antwort des Fußballvereins.

12.8.2020
Asyl
Islamisierung
Deutsch.RT: "Bizarre Fehlbesetzung!" – Streit um Neuköllns neue Integrationsbeauftragte

Güner Balci ist neue Integrationsbeauftragte im Berliner Bezirk Neukölln. Nicht allen gefällt das. Die Neuköllner Linke und die Grünen werfen der Journalistin Sympathien zu Thilo Sarazzin sowie islam-kritische Aussagen vor.

79 Bewerber gab es auf die Stelle des neuen Integrationsbeauftragten von Berlin Neukölln, sechs wurden zur Vorstellungsrunde bei Bezirksbürgermeister Martin Hikel geladen. Die Publizistin Güner Balci, gebürtige Neuköllnerin mit türkischen Wurzeln, machte das Rennen. Die Tochter alevitischer Türken hat ihre Kindheit und Jugend in Neukölln verbracht. Viele ihrer früheren journalistischen Arbeiten zeichnen sich durch eine kritische Haltung gegenüber islamistischen und nationalistischen Organisationen aus.


12.8.2020
Asyl
Epochtimes: Hamburg und Köln – so unsicher wie Kampala oder Lima? Frauen fühlen sich in Großstädten unsicher

Aufdringliche Sprüche beim Joggen im Park, Verfolgungen auf schlecht beleuchteten Straßen oder unsittliche Berührungen in der U-Bahn. Deutsche Frauen fühlen sich in Großstädten nicht immer sicher.

Mädchen und Frauen fühlen sich einer digitalen Umfrage zufolge in Berlin, Hamburg, Köln und München nicht immer sicher. Das geht aus einem Bericht hervor, den das Kinderhilfswerk Plan am Mittwoch in Hamburg vorgestellt hat.


12.8.2020
Asyl
UK
Frankreich
Deutsch.RT: Bekämpfung der illegalen Migration über Ärmelkanal: London und Paris arbeiten an neuem Plan

Französische und britische Beamte wollen einen neuen Plan zur Bekämpfung der illegalen Migration über den Ärmelkanal ausarbeiten. London wünsche sich mehr Flexibilität bei der Rückführung illegaler Migranten nach Frankreich, hieß es am Dienstag.

Großbritannien und Frankreich arbeiten an einem neuen Plan zur Sperrung einer Migrationsroute über den Ärmelkanal von Frankreich aus.


12.8.2020
NWO
Asyl
Junge Freiheit: Nationale Sicherheit
Umfrage in Europa: Migration größere Bedrohung als Klimawandel


BERLIN. Rund ein Fünftel der Europäer sehen Einwanderung als größte Bedrohung für die nationale Sicherheit. Wie das Meinungsforschungsinstitut YouGov am Mittwoch mitgeteilt hat, gaben 21 Prozent der Befragten in 13 EU-Staaten sowie in Großbritannien an, die Migration als größte Gefahr für die Sicherheit in ihrem Land einzustufen. In Auftrag gegeben hatte die Erhebung das European University Institute.

Am häufigsten nannten der repräsentativen Umfrage zufolge die Griechen (64 Prozent)  Migration an erster Stelle. In Deutschland waren es 24 Prozent. Damit sahen mehr Deutsche in der Einwanderung eine Bedrohung als im Klimawandel (16 Prozent). Für Polen und Dänen sind mit 24 beziehungsweise 21 Prozent hingegen die Klima-Folgen die größte Gefahr. Nach der Migration und dem Klimawandel empfinden die Europäer demnach den Terrorismus als größte Gefährdung.

Fast die Hälfte hält EU in Sachen Verteidigung für inkompetent


12.8.2020
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Bundesliga
Großmoschee auf Trikot: FC Köln brüstet sich mit Kündigung


KÖLN. Der 1. FC Köln hat die Kündigung eines Mitglieds öffentlich gemacht, das sich über die Darstellung der Großmoschee auf dem neuen Trikot des Bundesligisten beklagt hatte. „Diese Kündigung bestätigen wir gern“, schrieb der Verein auf Twitter und Veröffentliche ein Bild des Kündigungsschreibens mit der Bemerkung „Hadi tschüss.“

12.8.2020
Asyl
Junge Freiheit: Hamburger Nobelviertel
Wieder Streit um Flüchtlingsunterkunft in Blankenese


HAMBURG. Um die Flüchtlingsunterkunft im Hamburger Nobelviertel Blankenese gibt es neuen Ärger. Nach längeren und heftigen Protesten von Anwohnern hatte sich das Bezirksamt Altona 2017 mit diesen darauf verständigt, daß die Asylunterkunft zwar gebaut und genutzt werden dürfe, jedoch nur bis April 2023. Dann sollte sie der Vereinbarung nach wieder abgerissen werden. Die dafür zu rodenden Bäume wollte der Bezirk an anderer Stelle kompensieren.

Doch daran fühlt sich das Bezirksamt nun laut einem Bericht des NDR nicht mehr gebunden. Es will nur die Neuanpflanzung der Bäume vornehmen, und zwar an anderer Stelle im westlich gelegenen Wedel.

Frust bei Anwohnern


12.8.2020
Asyl
Islamisierung
Compact-Online: Trumps designierter Botschafter Macgregor: „Migranten verwandeln Europa in einen islamischen Staat“

Die etablierte Presse wie die WELT bekommt Schnappatmung, wenn es um den designierten Botschafter Trumps geht. Douglas Macgregor ist der Auserkorene, der sich schon häufig kritisch zur Masseneinwanderung in Deutschland und Europa geäußert hat.

Der ehemalige Panzerkommandeur im ersten Irakkrieg und jetzige Politiker hatte sich in der Vergangenheit in mehreren verschiedenen Radio- und Fernsehsendungen zu Wort gemeldet, bei denen er die deutsche Politik deutlich an den Pranger stellte. Gegenüber dem TV-Sender FOX News sagte er beispielsweise: Anstatt Geld für Streitkräfte bereitzustellen, gebe Deutschland Millionen „für unerwünschte muslimische Invasoren“ aus. In einem Radiointerview aus dem Jahre 2016 äußerte MacGregor sich ähnlich: „Diese Menschen kommen nicht, um sich zu assimilieren und Teil Europas zu werden. Sie kommen, um davon zu profitieren, um zu konsumieren und sich in den Ländern anderer Menschen niederzulassen, mit dem Ziel, Europa schließlich in einen islamischen Staat zu verwandeln. Das ist eine schlechte Sache für den Westen. Das ist schlecht für die Europäer.“


11.8.2020
Asyl
Rechtsstaat
Journalistenwatch: Deutsche Kuscheljustiz macht’s möglich: Verurteilter Vergewaltiger tötet 15-jährige

Berlin – Staats- und Justizversagen am Fließband, das ist nichts neues in Merkeldeutschland, vor allem nicht im R2G-„Katastrophengebiet“ der Hauptstadt. Die Zahl der Opfer dieser Zustände steigt von Tag zu Tag, von Monat zu Monat, von Jahr zu Jahr ins Unermessliche, und den Angehörigen und Hinterbliebenen bleibt nur ohnmächtiger Zorn – und der Trost, im „besten Deutschland aller Zeiten“ zu leben. Das hilft ganz bestimmt auch den Eltern des 15-jährigen Mädchens, das vom bereits verurteilten Vergewaltiger am Mittwoch ermordet wurde.

11.8.2020
Asyl
Weia
Journalistenwatch: EuGH-Wahnsinnsurteil: Freie Auswahl des Wunschlandes innerhalb der EU für „Flüchtlinge“

Bereits vor über drei Wochen fällte der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein erst in den letzten Tagen in seiner Tragweite auch hierzulande verstandenes Urteil, das die illegale Masseneinwanderung nach Deutschland weiter massiv anheizen wird – und die letzten ordungspolitischen und rechtsstaatlichen Hürden beseitigt, die zumindest noch eine minimale letzte Brandmauer gegen allzu dreisten Asylmissbrauch gebildet hatten.

11.8.2020
Asyl
Weia
Journalistenwatch: EuGH-Wahnsinnsurteil: Freie Auswahl des Wunschlandes innerhalb der EU für „Flüchtlinge“

Bereits vor über drei Wochen fällte der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein erst in den letzten Tagen in seiner Tragweite auch hierzulande verstandenes Urteil, das die illegale Masseneinwanderung nach Deutschland weiter massiv anheizen wird – und die letzten ordungspolitischen und rechtsstaatlichen Hürden beseitigt, die zumindest noch eine minimale letzte Brandmauer gegen allzu dreisten Asylmissbrauch gebildet hatten.

11.8.2020
Asyl
Türkei
Deutsch.RT: "Gefühl von Ausgegrenztheit": Anwalt zur Strafarbeit für Schülerin wegen Türkischsprechens (Video)

Yalcin Tekinoglu ist Rechtsanwalt und hat sich dem Fall der neunjährigen Schülerin aus Baden-Württemberg angenommen. Hintergrund: das Mädchen erhielt einen Tadel und eine Strafarbeit, weil es im Pausenhof Türkisch gesprochen hatte.

11.8.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Die Islamisierung ist rund: Neue FC Köln-Trikots mit Dom & Moschee

Pünktlich zum ersten Mannschaftstraining der neuen Saison hat der 1. FC Köln seinen Trikotsatz für die Spielzeit 2020/21 komplettiert. Mit dabei für alle Multi-Kulti-Islamfans: Kunterbunte Kanarienvögel-Kult-Ausweichtrikots und neue Auswärtstrikots mit Kölner Dom und Moschee im Logo. Die Begründung vor so viel Islam-Appeasment: „Der FC zeigt sich als weltoffener Klub“.

10.8.2020
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Baden-Württemberg
Stadt verteidigt Verbot von Muezzinruf


WEINHEIM. Die badische Stadt Weinheim hat ihr Verbot eines Muezzinrufs der örtlichen moslemischen Gemeinde verteidigt. Die Stadt widerspreche der Auffassung des Moscheevereins, wonach die grundgesetzlich garantierte Religionsfreiheit auch den islamischen Gebetsaufruf beinhalte, zitierte die Rhein-Neckar-Zeitungeinen Sprecher. „Wir sehen das grundsätzlich anders.“ Nach der „klar formulierten Haltung in der Moscheekommission und im Gemeinderat ist keine andere Haltung der Stadtverwaltung möglich“.

10.8.2020
Asyl
Türkei
Aua
Epochtimes: Türkische Lira auf Rekordtief – Devisenexperten: Trend ist nicht mehr aufzuhalten

Seit geraumer Zeit leidet die Lira unter der Geldpolitik der türkischen Notenbank. Nun hat die türkische Währung ein Rekordtief erreicht.

Die Talfahrt der türkischen Währung geht weiter. Nachdem die türkische Lira bereits in der vergangenen Woche Tiefstände erreicht hatte, markierte der Kurs zum Wochenauftakt Rekordtiefs im Handel mit dem US-Dollar und dem Euro.


9.8.2020
Asyl
Schlepper
ScienceFiles: Bezahlen Flüchtlingsorganisationen im Mittelmeer Schlepper?

Tareq Shanboor ist der Kommandeur der Libyschen Küstenwache, der “General Administration for Coastal Security”. Als solcher fällt der Menschenschmuggel über das Mittelmeer, der in Libyen seinen Ausgangspunkt nimmt, in seinen Zuständigkeitsbereich.

Shanboor hat der Daily Mail on Sunday (DMoS) ein Interview gegeben, das heute veröffentlicht wurde. Darin erhebt Shanboor massive Vorwürfe gegen Hilfsorganisationen, die mit ihren Schiffen im Mittelmeer kreuzen, um – wie sie sagen – Flüchtlinge zu retten. Schon in der Vergangenheit hat ein Bericht der Europäischen Küstenwache, FRONTEX, für Aufsehen gesorgt, in dem erstmals ein Fall beschrieben wurde, in dem ein Schiff der professionellen Seenotretter aktiv mit Schleppern zusammengearbeitet hat. Damals wurde die Übergabe / Übernahme von Flüchtlingen per Telefon zwischen Mitarbeitern einer Hilfsorganisation und Schleppern verabredet und koordiniert.


9.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Italien: Asylbewerber gehen im Urlaub auf Raubzug

In Italien nutzte eine Gruppe von Asylbewerbern einen staatlichen „Urlaubsbonus“, um zum Strand von Alassio zu reisen und dort Touristen auszurauben. 

Die sieben Migranten im Alter von 18 bis 22 Jahren, die ursprünglich aus Nordafrika und von der Elfenbeinküste stammen, sollen an dem Strand des beliebtesten Badeortes an der Riviera vor allem Kinder ins Visier genommen haben.

9.8.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Kempen: BPE klärt über Muezzinruf auf

Muezzinruf „aus Solidarität“
Wie in vielen anderen Städten Deutschlands ertönt auch im etwa 35.000 Einwohner zählenden niederrheinischen Kempen der Muezzinruf als „Zeichen der Solidaritätsbekundung“ in Zeiten der Corona-Pandemie. Diese schmeichelnden und wohltuenden Worte von Solidarität und Zusammenhalt sollen bei den Bürgern Gefallen finden, so dass sie den Muezzinruf möglichst kritiklos über sich ergehen lassen mögen, anstatt sich die Frage zu stellen, welche Ideologie hinter dem Muezzinruf steht, welche Ziele die Betreiber der Moscheen, von denen aus der Muezzinruf erschallt, verfolgen, welche Bedeutung der Muezzinruf hat und wo hier die Grenzen der Religionsfreiheit liegen. Im Falle Kempens erfolgt der Muezzinruf wie bundesweit in den meisten Fällen von einer DITIB-Moschee aus.

9.8.2020
Asyl
UK
Epochtimes: Großbritannien geht verstärkt gegen illegale Migration über den Ärmelkanal vor

Die britische Regierung will verstärkt gegen illegale Migration über den Ärmelkanal vorgehen. Innenministerin Priti Patel ernannte am Sonntag den ehemaligen Marinesoldaten und Experten für maritime Sicherheit, Dan O’Mahoney, zum Leiter der neuen Mission. „Die Zahl der illegalen Überfahrten mit kleinen Booten ist erschreckend“, sagte sie. „Wir arbeiten daran, diesen Weg unrentabel zu machen und die Kriminellen zu verhaften, die diese Überfahrten erleichtern.“

9.8.2020
Asyl
Türkei
Die Unbestechlichen: Die Hagia Sophia – Brücke zwischen Antike und Gegenwart (Video)

Die Hagia Sophia in Istanbul gehört zu den bedeutendsten Bauwerken der Welt. Jetzt hat die Türkei beschlossen, den Status des Museums aufzuheben und aus dem Bauwerk wieder eine Moschee zu machen.

Grund genug, dieses antike Erbe genauer zu betrachten.

Nicht nur aus baugeschichtlichen Gründen, es dauerte fast 1000 Jahre, bis man in Europa wieder solch große Kuppeln verwirklichen konnte, sondern auch als sakraler Ort ist die Hagia Sophia und die ganze Stadt von weltweiter Bedeutung. Ihr Name bedeutet Heilige Weisheit/Wissen, und verweist auf eine Tradion der Bewahrung von Schriften und Kunst, die bis in das alte Ägypten und möglicherweise darüber hinaus reicht.


9.8.2020
Asyl
Terror
Compact-Online: „Allahu akbar“ – Was Stuttgart 2020 mit Köln 2015 zu tun hat

Allahu akbar – das war der Schlachtruf, den die Randalierer auf den Lippen hatten, die gestern die Stuttgarter Innenstadt verwüsteten. Die Verantwortlichen versuchen immer noch verzweifelt, die Verantwortung für die Krawalle wahlweise einer „Freitagabendszene“, einer „Samstagabendszene“, einer „Partyszene“ oder einer „Eventszene“ zuzuschieben. Lange kann die Vertuschung nicht mehr gutgehen, die Ereignisse der Kölner Silvesternacht 2015 lassen grüßen.

 „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“ – diesen Satz äußerte der DDR-Staats- und Parteichef Walter Ulbricht am 15. Juni 1961 im Rahmen einer Pressekonferenz; zwei Monate später ließ er die Bautrupps anrücken. Das, was die Politiker sagen, muss nicht immer der Wahrheit entsprechen.

Mit „Allahu akbar“-Rufen zur nächsten Party?


9.8.2020
Asyl
Epochtimes: Asylpolitik spaltet: Fünf Jahre nach Beginn der Migrationskrise – 39,9 Prozent der Zuwanderer sind arbeitslos

Vor fünf Jahren standen Hunderttausende Migranten und Flüchtlinge vor der Tür. Die Sympathie war anfangs groß. Und heute?

Sie haben sich eingemauert in ihrer Weltsicht, die „Refugees Welcome“-Fraktion ebenso wie die Gegner einer liberalen Asylpolitik.


8.8.2020
Asyl
Compact-Online: Multikulti-Deutschland: Fast 70.000 Mädchen und Frauen wurden bei uns verstümmelt

Es sind schockierende Zahlen, die Familienministerin Franziska Giffey gestern verkünden musste. In Deutschland leben demnach 68.000 Frauen und Mädchen, die von Genitalverstümmelung betroffen sind; 44 Prozent mehr im Vergleich zu den Daten, die das Bundesfamilienministerium noch vor drei Jahren erhoben hatte.

Deutschland droht eine zivilisatorische und kulturelle Höllenfahrt sondergleichen. Das machen die neuen, drastisch gestiegenen Zahlen zur Verbreitung von Genitalverstümmelungen deutlich. Eine derartige Praxis hat es in Mitteleuropa noch niemals gegeben und kam erst im Zuge der Massenzuwanderung auf unseren Kontinent.

Die importierte Grausamkeit


8.8.2020
Asyl
Compact-Online: Norderstedt: „Schicke Neubauten für Asylmissbrauch – Schlag ins Gesicht der Steuerzahler“

Noch im vergangenen Jahr hatten CDU und FDP Bedenken gegen die geplanten 25 Millionen Euro teuren Wohnungen für einzelne „Geflüchtete“ sowie für 20 drei- bis vierköpfige Migranten-Haushalte auf 2200 Quadratmeter Wohnfläche geäußert: Hiesige sozial schwache Familien könnten dies als „Benachteiligung gegenüber anderen Bevölkerungsgruppen“ betrachten. Die Vorbehalte sind vom Tisch: Die vier Häuser mit 38 Wohneinheiten für insgesamt 300 Immigranten in Norderstedt werden gebaut.

8.8.2020
Asyl
Epochtimes: Weniger illegale Migration über die Türkei – Deutschland nach Spanien beliebtestes Asylantragsland

Die Zahl der illegalen Einreisen aus der Türkei in die EU ist im ersten Halbjahr um fast die Hälfte zurückgegangen. Bis Anfang Juli seien 10.257 Migranten eingereist, die meisten von ihnen nach Griechenland, berichtete die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf einen internen Bericht der EU-Kommission. Im Vorjahreszeitraum seien noch 19.812 Ankünfte registriert worden.

8.8.2020
Asyl
Junge Freiheit: Sachsen-Anhalt
Autofahrer überwältigen syrischen Messer-Angreifer


MAGDEBURG. Zwei Autofahrer haben am Donnerstag nachmittag in Magdeburg einen Syrer überwältigt, der zuvor eine Frau mit Messern verletzt und weitere Menschen bedroht haben soll. Einer der beiden PKW-Fahrer verletzte sich dabei und wurde ins Krankenhaus eingeliefert, teilte die Polizei mit.

Der 21 Jahre alte Syrer sei an einer Straßenbahnhaltestelle mit einer unbekannten Frau in Streit geraten und habe sie attackiert. Anschließen bedrohte er demnach in einer Straßenbahn die Fahrgäste mit Küchenmessern.


8.8.2020
Asyl
Compact-Online: Utes MoMa, 8.7.: Ex-Ehefrau erstochen – Afghanische Kultur im Linienbus

B wie Berlin oder Bayern. Am Montagmittag gab es im Ostallgäu afghanische Kultur im Linienbus. In Obergünzberg ging ein 37-jähriger Afghane auf seine Ex- und damit getrenntlebende 27-jährige ebenfalls afghanische Ehefrau traditionell mit einem Messer los. Dieses und das halbtote Opfer ließ er auf seiner kurzen Flucht zu Fuß im Bus zurück. Für sie kam auch nach einer Reanimation durch Rettungskräfte jede Hilfe zu spät. Die junge Frau erlag ihren Stichverletzungen im Krankenhaus.

7.8.2020
Asyl
Türkei
Deutsch.RT: Nach Strafarbeit für türkischstämmige Schülerin: Eltern schalten Anwalt ein

Weil eine Schülerin auf dem Pausenhof Türkisch gesprochen haben soll, bekam sie von ihrer Lehrerin eine Strafarbeit aufgebrummt. Die Eltern des Mädchens sollen daraufhin einen Rechtsanwalt eingeschaltet haben. Der Landtag hingegen unterstützt das Vorgehen der Lehrerin.

Weil eine Drittklässlerin aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis in einer Schulpause mit einer Freundin Türkisch gesprochen haben soll, bekam sie eine Strafarbeit aufgebrummt. Mittlerweile beschäftigt sich die zuständige Schulaufsicht mit dem Fall, wie die Sprecherin des Regierungspräsidiums Freiburg, Heike Spannagel, bestätigte.


7.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Griechenland: Algerischer Kirchenschänder gefasst!

Die griechische Polizei hat einen Algerier verhaftet, nachdem er innerhalb von nur einer Woche zweimal eine Kirche beschädigte. 

Der 38-jährige Neubürger soll am Sonntag die Metropolitankirche von Agios Minas, eine Kathedrale in Heraklion, der größten Stadt der Insel Kreta, angegriffen haben. Er warf Steine auf die Buntglasfenster der Kathedrale und beschädigte sie. Außerdem beschädigte er ein Fenster eines Buchladens der Erzdiözese Kreta. Der Algerier kehrte am Dienstagmorgen mit einem Hammer bewaffnet in die Kathedrale zurück und begann, eine Tür einzuschlagen, berichtet die Zeitung Proto Thema. Nach Sichtung von Videomaterial gelang es der Polizei, den algerischen Staatsbürger zu identifizieren und in Gewahrsam zu nehmen.


7.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Afghanistan in Niederbayern: 20-Jährige von Lebengefährte erstochen

Ununterbrochene interkulturelle Bereicherung im Alltag entfaltet ihren Zauber inzwischen auch in der hintersten deutschen Provinz: Gestern Abend erstach in Plattling im Landkreis Deggendorf ein 28-jähriger Afghane seine acht Jahre jüngere deutsche Partnerin. Der Tat war ein „Beziehungsstreit“ vorausgegangen. Mitansehen durfte die Tat das gemeinsame Kind.

7.8.2020
Asyl
Deutsch.RT: Berlin: Auseinandersetzung am Alexanderplatz – ein Toter und ein Verletzter

Bei einer Auseinandersetzung innerhalb einer Gruppe am Berliner Alexanderplatz ist ein Mensch ums Leben gekommen, ein weiterer wurde verletzt. Zudem sollen Schüsse gefallen sein. Demnach sollen auch eine oder mehrere Personen Messerstiche erlitten haben.

Eine Person sei auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben, sagte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr in der Nacht zum Freitag. Seitens der Polizei heißt es:

In der vergangenen Nacht kam es im Bereich Alexanderplatz/Panoramastr. zu einer Auseinandersetzung innerhalb einer Gruppe, in deren Folge ein Mann tödlich verletzt wurde.


7.8.2020
Asyl
Epochtimes: Seehofer blockiert Aufnahme von Migranten und Flüchtlingen auch in Thüringen

Das Land Thüringen darf kein Sonderkontingent von Asylsuchenden aus Griechenland aufnehmen. Das Ansinnen der Thüringer Regierung wird von Bundesinnenminister Seehofer blockiert. Auch Berlin darf keine zusätzlichen Migranten aus griechischen Lagern aufnehmen.

7.8.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: „Partei Allahs“ soll in Deutschland Ammoniumnitrat-Sprengstoff lagern – fliegt hier bald auch alles in die Luft?

Die gewaltige Explosion von 2750 Tonnen Ammoniumnitrat in Beirut am Dienstag hat gezeigt, was diese Substanz als Sprengstoff anrichten kann. Bisher ist von mindestens 135 Toten und 5000 Verletzten die Rede. Die Wohnungen und Häuser von mindestens 250.000 Menschen wurden durch die verheerende Druckwelle vernichtet.

7.8.2020
Asyl
Epochtimes: Ein Toter und ein Verletzter bei Streit auf Berliner Alexanderplatz

Bei einem Streit auf dem Berliner Alexanderplatz ist ein 22-jähriger Mann getötet worden ein anderer wurde verletzt. In der Nacht zum Freitag sei es zu einer Auseinandersetzung unter mehreren Männer gekommen, teilte die Polizei mit. Dabei sei ein Mann tödlich verletzt worden. Ein 22-Jähriger soll dabei mit einer Schreckschusswaffe geschossen und einen 23-Jährigen bedroht haben. Daraufhin habe der 23-Jährige auf ihn und einen 21-Jährigen eingestochen.

7.8.2020
Asyl
Türkei
Compact-Online: Istanbul: Erdogan nimmt Hagia Sophia mit Eroberergeste in Besitz

Die Medien in der Türkei geben sich wie üblich gar keine Mühe, ihre Triumphgefühle zu bemänteln. Man habe dem Westen „eine doppelte Ohrfeige“ verpasst, frohlockte beispielsweise die Tageszeitung Türkiye. Sie bezog sich damit einerseits auf die gestern vollzogene Umwidmung der orthodoxen Kirche Hagia Sophia zur Moschee, andererseits aber auch auf die Entsendung des militärisch eskortierten seismischen Forschungsschiffs Oruc Reis vor die Küste der kleinen griechischen Insel Kastelorizo, die von der Türkei als ausschließliche Wirtschaftszone beansprucht wird.

Meisterwerk der christlichen Spätantike


6.8.2020
Asyl
Compact-Online: «Es gibt keine Einzeltäter»: Ein Missbrauchsopfer im Interview

Meike Büttner arbeitete viele Jahre im etablierten Medienbetrieb und war «ultralinks», wie sie selbst sagt. In einem Youtube-Video hat sie nun ein dunkles Geheimnis gelüftet – und will damit den Scheinwerfer auf Täter richten, die im Verborgenen agieren. Es folgen Auszüge aus dem Interview. Vollständiger Erstabdruck in COMPACT 07/2020.

_ Meike Büttner im Gespräch mit Daniell Pföhringer

Frau Büttner, Sie sind mit einem Video an die Öffentlichkeit gegangen, in dem Sie davon berichten, dass Sie in frühester Kindheit sexuell missbraucht wurden. Warum haben Sie so lange geschwiegen?


6.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Spahn macht Druck: Ab Samstag werden so gut wie alle Migranten getestet!

Jetzt könnte es doch noch etwas eng für die vielen Schlepper werden, die trotz der sogenannten Coronakrise versuchen, so viele Migranten wie möglich nach Deutschland zu bringen.

Denn für Einreisende aus Risikogebieten soll ab Samstag in Deutschland eine Corona-Testpflicht gelten. Das kündigte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Donnerstag in Berlin an. Er habe eine entsprechende Vorschrift angeordnet, sagte er.


6.8.2020
Asyl
Schlepper
Corona
Journalistenwatch: Immer mehr Tunesier kommen als Bootsflüchtlinge – mit Corona an Bord

Der von deutschen Migrations-„Experten“ und Flüchtlingslobbyisten immer wieder bestrittene Pull-Faktor zeigt im Mittelmeer nun, im Hochsommer, seine beeindruckenden Auswirkungen: Nachdem im Vorjahr vor allem Libyen zum Ausgangspunkt der meisten „Boat People“ war, die dort ihren in der Großen Syrte wartenden Menschentaxi-Schiffen entgegenhandelten, „boomt“ derzeit das Nachbarland Tunesien: Von dort machen sich vor allem Einheimische auf den Weg Richtung Europa, weil sie keine Perspektive mehr in ihrer Heimat sehen.

6.8.2020
Asyl
Frankreich
Compact-Online: Frankreichs Kirchen brennen – Afrikaner zerstörte Kathedrale von Nantes

 Frankreichs Kirchen brennen. Manchmal sind es Unfälle, wie beim Brand der weltberühmten Kathedrale von Notre-Dame in Paris im Frühjahr 2019, manchmal – und leider immer häufiger – sind es auch Brandstiftungen. Immer aber sind diese Feuer, sofern die großen französischen Kathedralen betroffen sind, auch ein Symbol dafür, dass ein Teil unseres abendländischen Erbes unwiederbringlich verloren gegangen ist.

Am 18. Juli 2020 brannte die Kathedrale von Nantes, die als absolutes Meisterwerk des Flamboyant-Stils, in dem die französische Spätgotik ihre Vollendung fand, gilt. Die Flammen verzehrten dabei die letzte französische Kirchenorgel aus der Zeit vor der Französischen Revolution. Auch das Gemälde „Sankt Clarus heilt die Blinden“, ein Werk des Malers Hippolyte Flandrin aus dem Jahr 1836, fiel dem Feuer zum Opfer.


6.8.2020
Asyl
Compact-Online: Tschetschenenmob terrorisiert Rheinsberg: Vorboten des Bürgerkriegs?

Seit fünf Tagen ist die Idylle in der brandenburgischen Kleinstadt Rheinsberg getrübt, denn Massenzusammenstöße zwischen Asylforderern, Polen und Deutschen bestimmen den Alltag. Kommen wir dem Bürgerkrieg näher?

Zwei Gruppen von zumeist männlichen Personen stehen sich am vergangenen Donnerstag grimmig gegenüber. Ein Herr mit Glatze diskutiert lautstark, wenig später eskaliert die Lage. Die schätzungsweise 20 Männer, die meisten Tschetschenen, gehen aufeinander los und liefern sich eine wilde Schlägerei. Die Polizei nimmt daraufhin acht Personen fest. Darunter befinden sich Deutsche, Polen und zwei Syrer. Kein einziger Tschetschene wird in Gewahrsam genommen, obwohl einer sogar mit einem Messer bewaffnet auf die anderen losgeht, wie ein Video zeigt, das COMPACT vorliegt. Nur durch Glück können Stichverletzungen vermieden werden.


6.8.2020
Asyl
Türkei
Epochtimes: Massive Rezession: Türkische Lira auf Rekordtief

Urlauber aus dem Ausland dürfte es freuen: Der Kurs der türkischen Währung ist am Donnerstag auf ein neues Rekordtief zum Euro und zum Dollar gefallen. Der Kurs zum Dollar brach seit dem Morgen um mehr als drei Prozent ein; für einen Dollar wurden am Nachmittag 7,28 Lira fällig, für einen Euro fast 8,64 Lira. Anleger sorgen sich um die Devisenreserven der türkischen Zentralbank.

6.8.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Experten glauben nicht an einen Unfall in Beirut – Steht die Hisbollah hinter den Explosionen?

Die Explosionen wurden durch etwa 2.700 Tonnen Ammoniumnitrat verursacht, die im Hafen von Beirut gelagert waren. Eine kleine Explosion entzündete die brandfördernde Chemikalie und verursachte weitere verheerenden Explosionen, die zu mehreren Tausend Verletzten und über 100 Toten geführt haben. Experten glauben nicht an einen Unfall – US-Generäle ebenfalls nicht. Steht die Hisbollah hinter der Katastrophe?

6.8.2020
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Spione und Attentate der Mullahs im Westen

Ein weiterer Spion des iranischen Regimes, Mohammad Davoudzadeh Loloei, wurde von einem europäischen Gericht – diesmal in Dänemark – wegen Beihilfe zum Mordversuch an einer oder mehreren Personen, die Oppositionelle des iranischen Regimes sind, zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Sonderbarerweise geschieht dies alles, während die europäischen Staats- und Regierungschefs weiterhin eine Beschwichtigungspolitik gegenüber den regierenden Mullahs des Iran verfolgen.

6.8.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: „Sea Watch 4“ soll im August wieder Migranten übers Mittelmeer nach Europa bringen

Das von der evangelischen Kirche unterstützte neue Schiff „Sea Watch 4“ soll noch im August seinen ersten Einsatz im Mittelmeer beginnen. Das teilte das Trägerbündnis United4Rescue am Donnerstag in Berlin mit. Diesem Bündnis schloss sich nun auch die Organisation Ärzte ohne Grenzen an, die den von der Organisation Sea Watch operativ geleiteten Einsatz medizinisch unterstützen will.

6.8.2020
Asyl
Beirut
Epochtimes: Aus dem verwitterten Ammoniumnitrat-Lager stank es schon länger – Trump: „Es könnte auch ein Unfall gewesen sein“

Mehr als einen Tag nach den verheerenden Explosionen in Beirut liegen die Ursachen der Detonationen weiter im Dunkeln. US-Präsident Donald Trump relativierte seine ersten Äußerungen, es habe sich mutmaßlich um einen Anschlag gehandelt, und schloss am Mittwoch einen Unfall nicht aus.

6.8.2020
Asyl
Beirut
Compact-Online: „Es war wie eine Atombombe“ – Trump geht von Anschlag in Beirut aus

Im Levantestaat Libanon, der ohnehin kurz vor dem Zerfall steht, hat eine gigantische Explosion zu mindestens 100 Todesopfern, 4.000 Verletzten und 300.000 Obdachlosen (!!) geführt, die Sachschäden sollen sich auf bis zu fünf Milliarden Dollar belaufen. US-Präsident Donald Trump geht nach Rücksprache mit seinen Militärs von einem Anschlag aus. Soll der Libanon weiter destabilisiert und eine neue Flüchtlingswelle nach Europa in Gang gesetzt werden?

5.8.2020
Asyl
Beirut
aber hollo
Danisch: Beirut
Da hat es ein ganzes Kreuzfahrtschiff umgeschmissen, und das Loch im Boden ist nicht gerade klein. Im Fernsehen kam ein Interview mit einem Libanesen, der sagte, sowas kenne er schon aus dem Krieg, aber da hätten sie 30 Tage Krieg für Vernichtung in dem Ausmaß benötigt. Anscheinend sind wohl noch in 20km Entfernung Scheiben rausgeflogen, in 200 km soll man es noch gespürt haben. Im ZDF sagten sie, der Korrespondent sage, dass in Beirut fast kein Haus mehr Fensterscheiben habe.

5.8.2020
Asyl
Beirut
aber hallo
Danisch: Nachtrag: Explosionswolke

Eine chemisch-physikalische Korrektur.

Ein Leser schreibt, die weiße, rotationssymmetrische Wolke, die man bei der Explosion in Beirut sah, sei nicht das kondensierte Wasser aus dem Ammoniumnitrat der Explosion, sondern eine Folge der Druckveränderungen, bei denen die Feuchtigkeit der normalen Umgebungsluft auskondensiert. Man nenne es „Wilson cloud”, den man eher von Atombombenexplosionen kennt.


5.8.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Aktivisten der deutschen Organisation Sea-Eye klagen gegen italienische Behörden

Die Organisation Sea-Eye mit Sitz in Regensburg will einem Bericht zufolge wegen der Festsetzung ihres Schiffes „Alan Kurdi“ in Italien vor Gericht gehen. Die Klage richte sich gegen das italienische Ministerium für Infrastruktur sowie die Hafenbehörde in Palermo und werde dem regionalen Verwaltungsgericht in Sizilien als Eilantrag überstellt, berichtete die „Süddeutsche Zeitung“ (Donnerstagsausgabe).

5.8.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Wacht da jemand auf? Hamburg-CDU: Islamisches Zentrum darf kein Vertragspartner sein

Lieber später als nie: Angesichts der Verquickung des vom Verfassungsschutz beobachteten Islamischen Zentrums Hamburg (IZH) mit dem sogenannten „Al-Quds-Tag“ fordert die CDU endlich Konsequenzen.

Die Senatsantwort auf eine Kleine Anfrage (Drucksache 22/814) habe „sehr deutlich die personellen und inhaltlichen Verwebungen zwischen dem IZH und dem „Al-Quds-Tag“ sowie den damit verbundenen Aktivitäten“ belegt, so der Innenexperte der CDU-Bürgerschaftsfraktion, Dennis Gladiator, gegenüber der dpa. Am „Al-Quds-Tag“ („Jerusalem-Tag“) rufen iranische Muslime seit 1996 alljährlich am letzten Samstag des Fastenmonats Ramadan in Berlin zur Eroberung Jerusalems auf.


5.8.2020
Asyl
Faschismus
Journalistenwatch: Huch, wo kommen denn die Muslimbrüder her….?!

Ralph Giordano blieb einsamer Rufer in deutscher Wüste

Der Überlebende des Holocaust, der noch 1945 in den letzten Tagen des Krieges gefoltert wurde, war ein unbequemer Zeitzeuge und klarer Analyst: „Es gibt einen rechten, einen linken und einen religiösen Faschismus.“ In diesem übergeordneten Zusammenhang wies er gerne auf das Wirken der Muslimbruderschaften hin, deren Agenda undemokratisch und absolut faschistoid sei – Giordano wurde belächelt, teils ausgegrenzt und seine einstigen Antifa-Fans von Links taten so, als würden sie ihn plötzlich nicht mehr kennen. Giordano soll verbittert und müde gestorben sein – er sah kommen, was leider kommen musste.

Multikultur auf den Lippen, die Scharia als Ziel


5.8.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: 24 Islamisten und Gefährder abgeschoben

Trotz Coronakrise schieben deutsche Sicherheitsbehörden weiter Islamisten und Gefährder ab. Nach Angaben aus dem Bundesinnenministerium wurden in diesem Jahr bisher 24 Islamisten außer Landes gebracht, schreibt die „Bild“. Darunter 12 Personen, die als „Gefährder“ eingestuft sind.

5.8.2020

Asyl
Die Unbestechlichen: Europa: Vergewaltigungsopfer des Rassismus beschuldigt

Eine immer populärere Idee ist, dass immer dann, wenn Rassen aufeinander treffen, nur Minderheiten Opfer sein können. Dieser Gedanke ist kaum auf die jüngsten Unruhen in Amerika beschränkt. Elemente eines solchen Denkens tauchen oft in anderen Zusammenhängen auf.

(von Raymond Ibrahim)

Britische Frauen zum Beispiel, darunter Vergewaltigungsopfer, die die Aufmerksamkeit auf „asiatische“ (pakistanische und südasiatische) Sex-Grooming-Gangs lenkten, werden auch vom „woke“ Establishment attackiert.


5.8.2020
Asyl
Dänemark
Die Unbestechlichen: „Migranten-Ghettos“ in Dänemark: Zwangsumsiedlungen sollen das Problem lösen

Dänemark hatte seit jeher den Ruf eines sehr weltoffenen, gastfreundlichen Landes. So kamen auch viele Migranten ins Land, meistens aus muslimischen Ländern. Man richtete sich in bestimmten Stadtvierteln in Kopenhagen ein, mehrere Großfamilien änderten das Gesicht und die Lebensweise ganzer Stadtviertel. Die autochtonen Dänen zogen langsam aus. Das Viertel wandelte sich und wurde meistens zu einer problematischen Zone, heute No-Go-Area genannt. Die Dänen nennen sie offiziell Ghettos. Nachdem verschiedene Regierungsprogramme nichts nützten, greift die Regierung jetzt zu härteren Maßnahmen: Die Migranten werden zwangsumgesiedelt. Erstaunlicherweise gibt es auch unter den Linken dort wenig Kritik daran.

4.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Weitere Vergewaltigungen ohne „Abstandsregeln“ am Wochenende: „Meine Tochter ist innerlich zerbrochen“

Die kulturelle Bereicherung zeigte sich am Wochenende in Potsdam einmal mehr in seiner ganzen Vielfalt: Eine Frau wurde von „Männern“ überfallen und vergewaltigt. Kurz danach verging sich ein weiterer „Unbekannter“ an einem S-Bahnhof an einer 22-Jährigen. Die Auswirkungen ihrer Politik bekam – wenn auch in abgemilderter Form – die SPD-Chefin im Thüringischen Sonderhausen zu spüren. Sie wurde von einem Migranten begrapscht.

4.8.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Weiteres mutmaßliches Mitglied einer IS-Terrorzelle festgenommen

Karlsruhe – Im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen eine mutmaßliche Terrorzelle des „Islamischen Staats“ (IS) haben die deutschen Sicherheitsbehörden einen weiteren Terrorverdächtigen in Gewahrsam genommen. Es handele sich um einen tadschikischen Staatsangehörigen, teilte die Bundesanwaltsschaft am Dienstag mit. Der Mann wurde demnach am Montag von Albanien zur Strafverfolgung an die Bundesrepublik überstellt.

4.8.2020
Asyl

Journalistenwatch: Zwangstests ab sofort nur noch für Deutsche mit Ariernachweis? Bayerns Flüchtlingsrat verurteilt Pflichttests für Asylbewerber

Wenn sich jeder in bestimmten potentiellen „Risikogruppen“ testen lassen muss – etwa Reiserückkehrer, oder Mitarbeiter von (neuerdings unter Generalverdacht gestellten) landwirtschaftlichen oder fleischverarbeitenden Betrieben, dann wird es sowohl von den Behörden als auch der Medienöffentlichkeit als lästiges, aber notwendiges Übel hingestellt. Vor allem dann, wenn überwiegend Einheimische und Deutsche davon betroffen sind.

4.8.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Fregatte „Hamburg“ nimmt Kurs auf libysche Küste – Mission „Irini“ für Aufnahme von Bootsmigranten bereit

Die Fregatte "Hamburg" ist auf dem Weg zu einer politisch heiklen Operation. Sie soll im Mittelmeer helfen, den Waffenschmuggel nach Libyen zu unterbinden. Es könnte ein harter Einsatz für die Besatzung werden. Nicht nur wegen des Auftrags.

Die Bundeswehr hat eine Fregatte in Richtung der libyschen Küste entsandt, um die Einhaltung des UN-Waffenembargos gegen das Bürgerkriegsland zu überwachen. Die Fregatte „Hamburg“ legte am Dienstagvormittag mit 250 Crewmitgliedern an Bord in Wilhelmshaven ab, teilte das Bundesverteidigungsministerium mit. Sie solle in etwa zwei Wochen ihr Einsatzgebiet im Mittelmeer erreichen. Das Marineschiff beteiligt sich dort an der EU-Marinemission „Irini“.


4.8.2020
Asyl
Islamisierung
Deutsch.RT: Türkei: Taliban-Transparent in der Hagia Sophia

Mit seiner Entscheidung, die Hagia Sophia wieder in eine Moschee umzuwandeln, hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan in einem durchsichtigen Manöver seine "Stammklientel" hofiert. Doch auch Extremisten fühlen sich nun ermuntert, Flagge zu zeigen.

4.8.2020
Asyl
SPD
Vielleicht kapieren sie es endlich mal
Junge Freiheit: „Meine Ruhe ist vorerst dahin“
Sprecherin von Thüringens Innenminister beim Joggen begrapscht


SONDERSHAUSEN. Die Sprecherin von Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD), Anne Bressem, ist Opfer eines sexuellen Übergriffs durch einen südländisch aussehenden Mann geworden. Die Tat ereignete sich laut Polizei am Sonntag vormittag im Schloßpark im thüringischen Sondershausen.

Bressem, die Oberstleutnant der Bundeswehr ist, teilte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter das Merkblatt der Polizei für Opfer von Straftaten und schrieb dazu: „Meine Ruhe beim Joggen ist dann vorerst dahin.“ Der Bild-Zeitung sagte sie am Dienstag, der mutmaßliche Täter sei mehrmals mit einem Rennrad bewußt um sie herum gefahren und dann verschwunden.

Angreifer kam aus dem Hinterhalt


3.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Massenschlägereien mit Einheimischen: Tschetschenen terrorisieren brandenburgische Kleinstadt

Was sich vor einigen Wochen im französischen Dijon abspielte und europaweit für Entsetzen sorgte, wenngleich von den meisten xenophilen und multikulti-vernarrten Medien kleingehalten, findet derzeit seine Neuauflage im brandenburgischen Rheinsberg: Tschetschenische Banden machen die beschauliche Kleinstadt unsicher; sie liefern sich einen regelrechten Kleinkrieg mit Einheimischen.

3.8.2020
Asyl
Junge Freiheit: Sexuelle Übergriffe
Potsdamer Polizei sucht mutmaßliches Vergewaltiger-Trio


POTSDAM. Die Polizei Potsdam hat einen Fahndungsaufruf nach drei mutmaßlichen Vergewaltigern veröffentlicht. Die Angreifer sollen sich in der Nacht zu Samstag in einem Waldstück bei einer Tankstelle im Südosten der Stadt an einer 23 Jahre alten Frau vergangen haben.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, sei das Opfer von den drei Männern in einer Sprache angesprochen worden, die sie nicht verstand, weshalb sie auch nicht reagiert habe. Anschließend sei sie von hinten gepackt, in ein Waldstück gezerrt und ausgezogen worden. Dann hätte sie einer der Angreifer vergewaltigt, während sie der zweite festgehalten und der dritte die Tat fotografiert oder gefilmt habe.


2.8.2020
Asyl
Muslims
Corona
Infosperber: Rohingya: Diskriminierung unter Vorwand der Corona-Bekämpfung

Seit in Malaysia Fälle von Covid-19 festgestellt wurden, nimmt die Diskriminierung gegen die Minderheit der Rohingya drastisch zu.

In ihrem Heimatland Myanmar (Burma) wird die Bevölkerungsgruppe der Rohingya systematisch unterdrückt: Regierung und Militär des hauptsächlich buddhistischen Staates verfolgen die überwiegend muslimisch-gläubige Minderheit gezielt. Angehörige der Rohingya sind unter anderem von Vertreibung, willkürlicher Gewalt, Folter, Vergewaltigung und Tod bedroht.


2.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: 11.000 „Eventpeople“ erreichen Italien

Die Einwanderung von Menschen aus aller Welt nach Europa ebbt nicht ab. In der vergangenen Woche reisten mehr als 11.000 illegale Einwanderer in Italien ein. Die Hälfte von ihnen stammt aus dem beliebten Urlaubsland Tunesien. 

2.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Polizei verzeichnet täglich zwei Vergewaltigungen in Berlin, Anteil der Migranten dabei hoch

Berlin – Die Zahlen spiegeln das unvorstellbare Grauen wieder: Allein zwischen März und Anfang Juli 2020 registrierte die Berliner Polizei 210 Fälle von „gemeinschaftlicher oder besonders erniedrigender Vergewaltigung“. In der Hälfte der Fälle ermittelt die Kripo gegen ausländische Tatverdächtige. 

Das Zahlenwerk, dass die Berliner Strafverfolgungsbehörde aufgund einer Anfrage des Berliner fraktionslosen FDP-Abgeordneten Marcel Luthe nennt, ist ein Spiegel dessen, in welch abgrundtief falsche Richtung die Migrationspolitik läuft: In Berlin werden an jedem Tag im Schnitt fast zwei Frauen Opfer schwerer sexueller Gewalt. Zu den Betroffenen zählten 50 Minderjährige bis 16 Jahre, darunter auch 16 Kinder. Nahezu 800 Fälle über die vergangenen vier Jahre sind aktenkundig. Dazu gehören auch 13 Massenvergewaltigungen. 144 Verfahren sind laut Sentatverwaltung wegen schweren sexuellen Missbrauchs „widerstandsunfähiger Personen“ anhängig.


2.8.2020
Asyl
Deutsch.RT: Die Doppelbödigkeit der Migrationspolitik

Spätestens seit Corona ist klar: Wichtige Bereiche in Wirtschaft und Gesellschaft würden ohne Arbeitsmigration nicht mehr funktionieren. Dabei ist die Art und Weise, wie mit diesen Menschen umgegangen wird, menschenverachtend. Ein Kommentar von Hannes Hofbauer.

von Hannes Hofbauer

Ernten einbringen, Fleisch schneiden, Alte pflegen. Essenzielle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens und des menschlichen Überlebens in Deutschland wären ohne Arbeitsmigration aus osteuropäischen Billiglohnländern nicht möglich. Auch das gesamte Gesundheitssystem würde ohne ausländische Arbeitskräfte zusammenbrechen. Ein gutes Viertel aller Ärztinnen und Ärzte wurde nicht in Deutschland ausgebildet, die meisten von ihnen kommen aus Rumänien, Syrien, Griechenland oder Serbien. Die Triebkraft der Massenmigration ist die Ungleichheit. Bei der Entlohnung einer durchschnittlichen Arbeitsstunde liegt diese zwischen 15,50 Euro (in Deutschland) und 2 Euro (in Rumänien).


1.8.2020
Asyl
Danisch: Ein dummer Kommentar

Schön dämlich.

Natürlich konnte sie da noch nicht wissen, was man jetzt weiß. Aber gerade darin liegt die Dämlichkeit, loszuplappern, bevor man überhaupt weiß, was passiert ist.

Inzwischen nämlich heißt es, der hatte gar keinen Führerschein, und das Auto war geklaut. Womöglich ein illegales Rennen.

Da hätten die Fahrschulen und Fahrprüfungen auch nicht helfen können, wenn er da nie war. Eignungstests auch nicht.


1.8.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Islamisierung voraus: „Vollopfer“ Maas macht artig Männchen zum Opferfest

Zwei große Übel kennzeichnen die Politik in Deutschland: Zum einen der Format- und Würdeverlust, die Degenerierung von Sitten, Konventionen und Etikette selbst in einstmals hoheitlichen Sphären, die von Tag zu Tag schmerzlicher Erscheinung tritt. Und zum anderen die rückgratlose Anbiederung an bestimmte gesellschaftliche Gruppen und Minderheiten – vor allem den Islam. Letzteres war gestern anlässlich des muslimischen Opferfestes wieder eindrucksvoll zu erleben.

1.8.2020
Asyl
Rassismus
Journalistenwatch: Rassistische Gewalt in Deutschland immer brutaler

Hier wieder eine Zusammenstellung der schlimmsten rassistischen Gewalttaten der letzten Tage:

Waghäusl: Im Zusammenhang mit dem versuchten Tötungsdelikt am Bahnhof Waghäusel am vergangenen Dienstag konnte das Kriminalkommissariat Bruchsal zwei Tatverdächtige ermitteln und am Mittwoch in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber vorläufig festnehmen. Sie wurden am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe dem Haftrichter vorgeführt, der gegen beide Tatverdächtige

1.8.2020
Asyl
Linke
Journalistenwatch: Rot-rot-grüner Sozialismus wirkt: Berliner finden keine Wohnungen mehr – aber für Flüchtlinge ist gesorgt

Die von Rot-Rot-Grün systematisch kaputtregierte Bundeshauptstadt entwickelt sich immer mehr zum Alptraum für all jene, die sich auch nur halbwegs auf Stadtpolitik und Organisation von Gemeinwesen verstehen. Immer öfter drängt sich der Eindruck auf: Hier sind nicht nur Stümper am Werk, sondern Vorsatztäter, die Berlin endgültig ruinieren wollen. Aktueller Aufreger: Das Land Berlin ist nicht imstande, den Berlinern ausreichenden Wohnraum zur Verfügung zu stellen – nimmt aber illegale Neubürger aus aller Herren Länder munter weiter auf.

1.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: „REMIGRATION – Massenabschiebungen jetzt!“ – Protestmarsch und Demo am Montag 3.8. in Waghäusel

„REMIGRATION – Massenabschiebungen jetzt“ ist das Motto der vom Abgeordneten im Landtag, Stefan Räpple, angemeldeten Versammlung am Montag abend von 19 bis 21 Uhr in Waghäusel.

Es wird einen Protestmarsch vom Bahnhof Waghäusel zum Rathaus geben. Räpple fordert kriminelle Zuwanderer und straffällig gewordene Asylbewerber aufgrund der dafür klaren gesetzlichen Regelungen rigoros abzuschieben und damit die Bevölkerung künftig besser zu schützen.


1.8.2020
Asyl
NWO
Journalistenwatch: Frauen auf Lesbos protestieren gegen illegale Einwanderer und NGO´s

Auf der griechischen Insel Lesbos protestierten in dieser Woche Frauen gegen die illegalen Einwanderer aus aller Welt und ihre Helfer, die NGO´s. „Sie haben unsere Menschlichkeit und Toleranz ausgenutzt“, so eine der Demonstrantinnen. 

Seit nunmehr fünf Jahren habe sich das Leben auf der Insel Lesbos komplett verändert, berichtet Greek City Times. Die Einwohner hätten unter der seit 2015 „astronomisch“ gestiegenen Kriminalität zu leiden. Nun reicht es offenbar so manch einer Frau: „Wir sind hier für unsere Kinder und für unser Zuhause“, so die Demonstrantinnen, die sich versammelten, um gegen die illegale Einwanderung und ihre Auswirkungen auf die Region zu protestieren.


1.8.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Islamisierung läuft: Kein Unterricht während des Opferfestes

Sachsen-Anhalt/Halle-Neustadt – Am gestrigen Freitagmorgen haben sich mehrere hundert Muslime im Stadion in Halle-Neustadt getroffen, um den Beginn des Islamischen Opferfestes zu feiern. Wegen der Corona-Auflagen war es den Muslimen angeboten worden, ins Stadion auszuweichen.

Weil die Islamisierung in Deutschland bereits weit fortgeschritten ist, können sich Schüler islamischen Glaubens am Tag des Opferfestes in den meisten Bundesländern bereits vom Unterricht befreien lassen. Dies geschieht durch schriftliche Meldung der Eltern, bei Volljährigkeit durch Eigenmeldung. Die Lehrer in Rheinland-Pfalz sind angewiesen, an beiden islamischen Festen keine Klassen- oder Kursarbeiten oder sonstige Leistungsnachweise anzusetzen.


1.8.2020
Asyl
Epochtimes: Familiennachzug nach Deutschland durch Wuhan-Lungenseuche auf Rekordwert gesunken

In der Coronavirus-Pandemie ist der Nachzug von Familienangehörigen aus dem Ausland beinahe zum Erliegen gekommen. Zwischen März und Juni vergaben deutsche Auslandsvertretungen nur 2.753 Visa zum Familiennachzug, wie das Auswärtige Amt auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilt.

1.8.2020
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Das geht ok – 750 Trauergäste bei Clan-Beerdigung in Corona-Zeiten

NRW/Essen – Verstößt der Normalbürger in Corona-Zeiten gegen die immer irrer werdenden Auflagen, greifen die Ordnungshüter zu drastischen Maßnahmen. All das gilt für hoch kriminelle Araber-Gangs wie dem Al-Zein-Clan aber natürlich nicht. Dieser durfte sich am Donnerstag ohne Wahrung der Corona-Auflagen zu Hunderten bei einem Begräbnis einfinden. Die Stadt Essen betreibt nach kritischer Nachfrage Schadenbegrenzung.

1.8.2020
Asyl
Journalistenwatch: Ein MUFL für 133.000 Euro – zum Ersten, zum Zweiten…

Es war einmal ein junger Mann, dem es zu Hause nicht mehr gefiel. Was eigentlich kein Wunder ist, denn er wohnte angeblich im unruhigen Irak. So beschloss er, sich ein anderes Land zu suchen. Und welch weiteres Wunder, dieses war Deutschland. Denn er hatte es schwarz auf weiß bzw. auf Smartphone, dass es dort eine Bundeskanzlerin gibt, die sich freut, wenn seinesgleichen Gefallen an ihrem Deutschland finden und sich sogar zu gemeinsamen Selfis hinreißen lässt. Kost ja nix. Gedacht, getan, 2016 stand er bei uns auf der Matte und beantragte „Asül“.

1.8.2020
Asyl
Schlepper
Grins
Epochtimes: Tunesiens Marine nimmt 70 Bootsmigranten auf

Tunesiens Marine hat am Freitag 70 Bootsmigranten aufgenommen. Nach Angaben des tunesischen Verteidigungsministeriums waren die Menschen auf einem Gummiboot von der Küste Libyens gestartet, um Italien zu erreichen.

Unter den Migranten sind dem tunesischen Roten Halbmond zufolge fünf Frauen, vier Kinder und ein erst einen Monat alter Säugling.


31.7.2020
Asyl
Frankreich
Die Unbestechlichen: Jeden Tag mindestens drei Kirchenschändungen in Frankreich (+Audio)

Jeden Tag werden in Frankreich mindestens drei Kirchen geschändet, so die Statistik. Das Ausmaß der Abscheulichkeiten wird aber erst deutlich, wenn man weiß, dass die Vandalen unter anderem aus Kot ein Kreuz an die Wand malen und dort geweihte Hostien, den Leib des Herrn, hineindrücken.

31.7.2020
Asyl
Junge Freiheit: Kritik an Seenotrettung
Merz gegen private Flüchtlingshelfer im Mittelmeer


BERLIN. Der CDU-Politiker Friedrich Merz hat sich gegen private Seenotrettung ausgesprochen. „Seenotrettung ist eine staatliche Aufgabe, und die kann man nicht Nichtregierungsorganisationen allein überlassen“, sagte Merz am Donnerstag abend in der ZDF-Sendung „Dunja Hayali“.

Auf die Frage, ob es eine staatliche Seenotrettungsmission im Mittelmeer geben solle, antwortete Merz ausweichend. Deutschland allein könne das nicht übernehmen, betonte der Kandidat für den CDU-Vorsitz. Dies müsse dann mindestens die EU gemeinsam schultern. Die private Seenotrettung jedenfalls sei „nicht ganz ohne Grund ziemlich umstritten“, erläuterte Merz. Es stelle sich zumindest die Frage, ob dadurch nicht eine zusätzliche Flüchtlingswelle ausgelöst werde.

Bedford-Strohm verteidigt Seenotrettung


31.7.2020
Asyl
Junge Freiheit: Polizei nimmt zwei Syrer fest
Mann von Asylbewerbern ins Gleisbett gezogen und von Zug schwer verletzt


KARSLRUHE. Im Fall einer versuchten Tötung am Bahnhof im baden-württembergischen Waghäusel hat die Polizei zwei Asylbewerber festgenommen. Die beiden Syrer stehen im dringenden Verdacht, am Dienstag abend einen 54 Jahre alten Deutschen ohne Grund attackiert und ins Gleisbett gezogen zu haben.

Während der 25jährige Asylbewerber den Mann daran hinderte, das Gleisbett wieder zu verlassen, sicherte sein 22 Jahre alter Bruder den Tatort ab. Das Opfer wurde daraufhin von einem Güterzug trotz eingeleiteter Notbremsung erfaßt und schwer verletzt. Der Karlsruher erlitt eine Oberschenkelfraktur, diverse weitere Knochenbrüche sowie eine tiefe Fleischwunde.

Tatverdächtige in Untersuchungshaft


31.7.2020
Asyl

Junge Freiheit: Frankfurts Sicherheitsdezernent
„Wenn diese Männer Migrationshintergrund haben, muß man sich dieser Tatsache stellen“


FRANFURT/MAIN. Frankfurts Sicherheitsdezernent Markus Frank (CDU) hat im Zusammenhang mit den Krawallen in Großstädten davor gewarnt, Tätergruppen aus politisch korrekten Gründen nicht klar zu benennen. Es seien vor allem junge Männer, die ausrasteten. „Wer daran etwas ändern will, muß die Biografien dieser Menschen sehr genau anschauen und überlegen, was da schiefgelaufen sein kann. Und wenn diese jungen Männer Migrationshintergrund haben und auch schon vorbestraft sind, dann muß man sich auch dieser Tatsache stellen“, sagte Frank der Welt.

31.7.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Maas tief betrübt: Islamische Fundamentalistin wird doch nicht Beraterin im Auswärtigen Amt

Die Bundesregierung setzt zwar wirklich alles daran, die Islamisierung in Deutschland voranzutreiben und damit religiöser Intoleranz und Prophetenhörigkeit verstärkt politisches Gewicht zu verschaffen; doch bei ihrem jüngsten dahingehenden Versuch musste sie nun einen Rückschlag hinnehmen: Die Generalsekretärin des sogenannten „Zentralrats der Muslime in Deutschland“ (ZMD), Nurhan Soykan, wird jetzt doch nicht Beraterin des Auswärtigen Amtes.

31.7.2020
Asyl
Journalistenwatch: Welt-Ausnahmeartikel: Für junge Muslime ist die Straße feindliches Territorium

Der ehemalige öffentlich-rechtliche Fernsehkorrespondet Samuel Schirmbeck ist sich in seinem, für „Welt“-Verhältinisse ausnehmend kritischen Artikel sicher: Die an den Krawallen beteiligten jungen Muslime sehen den öffentlichen Raum nicht als den ihren, sondern als feindliches, den Ungläubigen gehörendes Territorium. Stellen sich nur noch die Fragen: Was haben diese jungen, männlichen Muslime mit ihrem Koran im Hirn im Westen zu suchen, warum dulden wir sie hier? Sprudelnde Sozialkassen und ein pathologischer Schuldkult, gepaart mit einem selbstzerstörerischen links-grünen Helfersyndrom könnten Teil der Antwort sein.

31.7.2020
Asyl
Türkei
Islamisierung
Deutsch.RT: Nach Hagia-Sophia-Konvertierung: Türkische Zeitschrift ruft zur Wiederbelebung des Kalifats auf

Ein türkisches Magazin hat mit einem provokativen Titelbild seiner jüngsten Ausgabe die Debatte über Radikalisierungstendenzen im Land erneut angeheizt. Das Cover richtete den Aufruf an die Massen, sich für eine Wiederbelebung des Kalifats zusammenzuschließen.

Die am Montag veröffentlichte Ausgabe der proislamischen Zeitschrift Gerçek Hayat wurde angesichts der bizarren Botschaft auf deren Titelseite kritisch aufgenommen. Sie schürte unter Kritikern die Sorge über aufkommende radikale Stimmungen in der türkischen Gesellschaft. Der Titeltext lautete:

Verbündet euch im Namen des Kalifats. Wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn nicht du, wer dann?


31.7.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Die taz als Plattform der Muslimbruderschaft?

Die taz bietet einem Islamfunktionär aus dem nahen Umfeld der Muslimbruderschaft eine Plattform. Bei den Genossen darf der Herr als Autor unter der Überschrift „Teufelskreis Ausgrenzung“ über den „Aufholbedarf in Sachen Akzeptanz und Vielfalt“ der hiesigen Gesellschaft klagen.

31.7.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Malta: 94 Bootsmigranten aus Seenot gerettet – 65 corona-positiv

In Malta sind 65 aus Seenot gerettete Migranten positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Darüber informierte das Ge­sund­heits­mi­nis­terium des Landes am 28. Juli. Bei dieser Gruppe handelt es sich um die größte Gruppe Infizierter, die seit dem ersten Corona-Fall auf der Insel Malta ermittelt wurde.

31.7.2020
Asyl
Junge Freiheit: Massenkrawalle von Einwanderern
Die Verachtung kommt von außen und innen


Die Meldungen über Massenrandale häufen sich. Als Verursacher werden „Party-“ oder „Eventszenen“, „Personengruppen“ oder einfach nur „Männer“ namhaft gemacht. Doch das Luegendeutsch der politisch-medialen Wahrheitssysteme ist leicht zu entschlüsseln. Die ethnisch-kulturell grundierten Krawalle beschränken sich nicht auf Großstädte wie Stuttgart, Frankfurt oder Köln.

Sogar die „dunkeldeutsche“ Provinz wird von den Errungenschaften der bunten Republik eingeholt. Im idyllischen Rheinsberg in Brandenburg, das Kurt Tucholsky zu seinem „Bilderbuch für Verliebte“ inspirierte, haben gerade Tschetschenen den Einheimischen ihre Schlagkraft vorgeführt.


31.7.2020
Asyl
Politische Meinungsbildung
Danisch: Guter SUV, Schlechter SUV

Über Maßstäbe.

September

Im September raste in Berlin ein Porsche-SUV in eine Menschengruppe, offiziell hieß es, der Fahrer habe einen epileptischen Anfall und damit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Damals ein Riesen-Terror, alle SUV-Fahrer sind Mörder, SUVs sofort verbieten, reine Mordwerkzeuge von weißen Männern.

Heute

Heute raste am Bahnhof Zoo einer mit dem SUV in eine Menschengruppe, sieben, teils sehr schwer Verletzte, Rettungshubschrauber vor Ort.

Ursache laut Meldungen vermutlich überhöhte Geschwindigkeit, ein junger Typ durch die Stadt gerast. Aber laut Meldungen:

Der schwarze Mercedes-Geländwagen hat ein estnisches Kennzeichen. Der Mann habe eine deutsche Meldeadresse, aber nicht in Berlin. Zu seiner Staatsangehörigkeit gab es zunächst keine Angaben.

Und schon ist keine Rede mehr von Mordwerkzeug, überall heißt es nur „Unfall”, wird kaum näher erwähnt.


31.7.2020
Asyl
Corona
Junge Freiheit: Verwandten-Besuche
Bundesregierung fürchtet Corona-Verbreitung durch Türkei-Rückkehrer


BERLIN. Die Bundesregierung hat einem Medienbericht zu Folge die Sorge, Großfamilien aus der Türkei könnten das Coronavirus in Deutschland verbreiten. „Bislang wird das politisch heikle Thema nur hinter verschlossenen Türen besprochen“, schreibt die Bild-Zeitung. Doch nach Regierungsunterlagen, die dem Blatt vorlägen, habe der Staatssekretär aus dem Auswärtigen Amt, Miguel Berger, in einer vertraulichen Regierungsschalte Alarm geschlagen.

Seinen Informationen nach rechne die türkische Botschaft in diesem Jahr mit bis zu einer Million Reisen zwischen Deutschland und der Türkei. Dort breitet sich die Corona-Epidemie jedoch deutlich stärker aus als in Deutschland. So gibt es fast 1.000 Neuinfektionen pro Tag. Die Zahl der bestätigten Fälle liegt bei knapp 230.000, davon etwas mehr als 212.000 Genesene und offiziell rund 5.700 Tote.

Mehr Stichproben gefordert


30.7.2020
Asyl
Junge Freiheit: Nordrhein-Westfalen
Mutmaßlicher Mädchen-Vergewaltiger: Politiker fordern Abschiebung von Afghanen


DORTMUND. Politiker in Nordrhein-Westfalen haben die Abschiebung des mutmaßlichen Vergewaltigers zweier Mädchen in Dortmund gefordert. „Es darf keine Toleranz gegenüber Intensivtätern und Kinderschändern geben. Die Bürger wollen einen starken Rechtsstaat, der solche Täter abschreckt, bestraft und abschiebt. Opferschutz muß immer vor Täterschutz gehen“, sagte der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende im Düsseldorfer Landtag, Gregor Golland, der Bild-Zeitung.

30.7.2020
Asyl
Seehofer
Junge Freiheit: „Politischer Skandal“
Berlin empört: Seehofer lehnt Landesprogramm zur Flüchtlingsaufnahme ab


BERLIN. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat mit Bestürzung auf die Absage des Landesaufnahmeprogramms für Asylsuchende durch Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) reagiert. Das sei ein „politischer Skandal“ sagte Müller am Donnerstag dem Rundfunk Berlin-Brandenburg. „Das macht uns im Senat alle sehr wütend.“ Er habe für die Blockade des Vorhabens kein Verständnis.

Seehofer hatte dem Land Berlin erneut untersagt, eigenmächtig Migranten aus Griechenland nach Berlin zu holen. In einem Schreiben an Innensenator Andreas Geisel (SPD) schrieb der CSU-Politiker, er könne dem Vorstoß aus rechtlichen Gründen nicht zustimmen, berichtete der Tagesspiegel. Berlin könne aber „einen großen Beitrag zur Besserung der Situation auf den griechischen Inseln leisten“.

Asyl
Schlepper
Epochtimes: Razzia gegen Schleuserkriminalität in mehreren Bundesländern – Über 180 Beamte im Einsatz

Mit einer Razzia in mehreren Bundesländern ist die Bundespolizei am Donnerstag gegen mutmaßliche Schleuser vorgegangen. Der Einsatz richtete sich gegen eine zwölfköpfige Tätergruppe, wie die Bundespolizei in Stuttgart mitteilte. Demnach bestand der Verdacht des gemeinschaftlichen gewerbs- und bandenmäßigen Einschleusens von Ausländern in Tateinheit mit Missbrauch von Ausweispapieren.

30.7.2020
Asyl
Danisch: Schule komplett verwüstet

Da steckt Potential dahinter:

Drei polizeibekannte Kinder im Alter von elf bis zwölf Jahren haben in Bissendorf in Niedersachsen eine komplette Schule verwüstet. Die Jungen brachen in das Schulgebäude ein und versuchten Sachschäden von mindestens 150.000 Euro.

Dieser Halbsatz gefällt mir am besten:

…wegen des Wasserschadens musste die Feuerwehr die Schule leer pumpen.


30.7.2020
Asyl
Danisch: Massenschlägerei in Rheinsberg

Ich rüge, dass wir viel zu wenig kreativ und weltoffen sind.

In Rheinsberg gab es eine zweitägige Massenschlägerei zwischen etwa 100 Leuten.

Manchmal ist die Presse, die sich für ach so wichtig hält, da eher kryptisch veranlagt:

Auslöser war nach ersten Erkenntnissen der Polizei eine Auseinandersetzung vom Donnerstag. 15 bis 20 Männer hatten sich am selben Ort eine Schlägerei geliefert. Zwei Gruppen waren zunächst verbal aneinandergeraten, bevor die Situation eskalierte. […]

Der Auslöser für den Streit ist nach Angaben der Polizei bislang ungeklärt. Hinweise für fremdenfeindliche Motive gebe es bislang nicht.

Man weiß nicht, wer und warum, aber „fremdenfeindlich” eher nicht, also so „alles außer Nazis”.


30.7.2020
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Auswärtiges Amt zieht wegen Islam-Vertreterin Notbremse bei Religionsprojekt

Nach scharfer öffentlicher Kritik an der Berufung der Islam-Vertreterin Nurhan Soykan zur Beraterin lässt das Auswärtige Amt die Arbeit an dem Projekt "Religion und Außenpolitik", an dem die Vizepräsidentin des Zentralrats der Muslime beratend hätte mitwirken sollen, vorerst "ruhen", sagte ein Sprecher.

Das Auswärtige Amt wolle nun zunächst in einen „intensiven Beratungsprozess“ mit religiösen Verbänden, Vereinen und anderen Gesprächspartnern eintreten.


30.7.2020
Asyl
Epochtimes: NRW-Flüchtlingsminister will mutmaßlichen afghanischen Vergewaltiger abschieben lassen

Nach der Vergewaltigung einer 13-Jährigen in Dortmund hat der nordrhein-westfälische Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP) harte Konsequenzen für den tatverdächtigen Afghanen gefordert. „Dieser widerwärtige Täter muss nicht nur verurteilt, sondern nach der Haft direkt nach Afghanistan abgeschoben werden“, sagte Stamp der „Bild“-Zeitung vom Donnerstag. „Er darf in Deutschland nie mehr frei rumlaufen.“

30.7.2020
Asyl
Corona
Grina
Danisch: Ein teuflischer Plan – doch zum Scheitern verurteilt

Ein teuflischer Plan.

Wird aber scheitern. Ich habe gerade aufgedeckt, oder genauer gesagt, die EMMA damit zitiert, dass ein iranischer Mullah sagt, dass nur Frauen das Virus übertragen. Und da der IS Frauen eh nicht aus dem Haus rauslässt und man auch fast nur Männer einreisen sieht, ist die Gefahr also gebannt.

Endlich mal gute Nachrichten in diesem Blog hier.


30.7.2020
Asyl
Corona
Grins
Danisch: Neueste Corona-Erkenntnis: Nur Frauen übertragen das Corona-Virus
Bei den rückständigen rassistischen Altfeministinnen ist die Gleichwertigkeit allen Wissens noch nicht angekommen. Ausgerechnet EMMA muss man noch woken.

29.7.2020
Asyl
Türkei
Epochtimes: Human Rights Watch prangert Misshandlungen durch türkische Einsatzkräfte an

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) hat die Misshandlung von Bürgern in der Türkei durch Polizisten und sogenannte Nachbarschaftswächter angeprangert. In einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht dokumentierte die Organisation 14 Fälle. Die brutalen Festnahmen, Prügelattacken und andere Formen der Gewalt seien besorgniserregend, sagte HRW-Mitarbeiter Tom Porteous. „Die türkischen Behörden müssen diese schweren Fälle umgehend untersuchen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen.“

29.7.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: UNHCR: Tausende Menschen sterben bereits auf Flüchtlingsrouten in Afrika

Bereits auf ihrem Weg durch Afrika sterben nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR tausende Flüchtlinge und Migranten. Mindestens 1750 Menschen seien auf den Landrouten über den Kontinent in den Jahren 2018 und 2019 gestorben, wie aus einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht des UNHCR und anderer Organisationen hervorgeht. Durchschnittlich würden mindestens 72 Menschen pro Monat sterben, was die Strecke zu einer „der tödlichsten Routen der Welt für Flüchtlinge und Migranten“ macht.

29.7.2020
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Risikogebiet Moschee: Wieso fordert Lauterbach keine Massentests?

Schwäbisch Gmünd – Während deutsche Unternehmen (am besten noch aus verpönten Branchen wie Schlachtgewerbe oder Massentierhaltung unter Beteiligung ausländischer Werksleiharbeiter) vom Corona-Polizeistaat unter Generalverdacht des Superspreadings genommen und landauf, landab Ziel von Testreihen werden, in deren Folge dann der nächste Massenausbruch inklusive Aussicht auf kreisweiten Lockdown verkündet wird, redet von einem womöglich viel kritischeren „Risikogebiet“ niemand: muslimische Gemeinden.

29.7.2020
Asyl
Frankreich
Epochtimes: Französische Polizei räumt Migranten-Lager mit 1500 Bewohnern

Die französische Polizei hat ein Camp nördlich von Paris mit rund 1500 Migranten evakuiert. Die Bewohner wurden am Mittwoch in Unterkünfte im Großraum Paris untergebracht, wie die Behörden mitteilten.

Die französische Polizei hat ein Camp mit rund 1500 Migranten wegen der Corona-Pandemie geräumt. Die Bewohner des Lagers nördlich von Paris wurden nach Behördenangaben am Mittwoch in Unterkünfte im Großraum Paris gebracht. Wegen Wassermangels und prekärer Lebensbedingungen in dem Camp habe eine hohe Infektionsgefahr für die Bewohner gedroht, hieß es zur Begründung. Menschenrechtsorganisationen warfen den Behörden vor, die Migranten lediglich außer Sicht schaffen zu wollen.


29.7.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Petition gegen die Islamisierung des Auswärtigen Amtes!

Das Auswärtige Amt unter dem hoch umstrittenen SPD-Politiker Heiko Maas hat eine bekopftuchte, antisemitische Muslima aus den Reihen des nicht minder umstrittenen muslimischen Vereins „Zentralrat der Muslime“ zur Beraterin ernannt. „Dieses Mal werden wir nicht schweigen“, verspricht der Zentralrat der Ex-Muslime und startet eine Petition zur Beendigung der Zusammenarbeit mit der Antisemitin Nurhan Soykan.

29.7.2020
Asyl
Corona
ScienceFiles: SARS-CoV-2 kommt über das Mittelmeer
Geht man nach den Zahlen, dann sind Libyen und Tunesien sichere Länder, weitgehend frei von SARS-CoV-2 und COVID-19. 1.468 SARS-CoV-2 Infizierte berichtet etwa Tunesien und 50 an COVID-19 Verstorbene. In Libyen ist es nicht viel anders: 3.017 Infizierte und 67 an COVID-19 Verstorbene. Die Daten machen das ganz Elend der Statistik zum neuen Coronavirus deutlich: Wer nicht testet, der hat keine Infizierten, wer keine Infizierten hat, dessen Tote sind nur beim dritten, vielleicht auch erst beim vierten Hinsehen, COVID-19 Tote.

29.7.2020
Asyl
Journalistenwatch: „Gruppe junger Männer“ missbraucht Igel als Fußball – und bedroht Tierschützerin

Im bunt-endbereicherten Deutschland sind inzwischen nicht einmal mehr Tiere vor importiertem Sittenverfall und zunehmender Verwahrlosung des öffentlichen Raums sicher: Im Schlosspark Rastatt sollen Mitte der Woche fünf „junge Männer“ (so die offizielle Darstellung, die alles sagt, was sie eigentlich verschweigen will) einen Igel als Fußball missbraucht haben. Eine junge Mutter mit ihrem Kind, die das Tier retten wollte, wurde eingekreist und beleidigt.

29.7.2020
Asyl
Schlepper
Corona
Epochtimes: Corona zeigt auf: Wer Migranten aus Afrika nach Europa holt, bringt sie in Lebensgefahr

Der Umgang mit Corona ist in Schweden anders als im Rest Europas. Es ist vernünftiger und die Statistiken werden ideologiefreier geführt. So wird ein Faktor sichtbar, der bei uns gar nicht erhoben werden darf, denn er könnte rassistisch sein: Afrikaner haben in Europa mit Corona ein erheblich höheres Sterberisiko.

29.7.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Islamisierung läuft: Herforder Moschee-Protestler festgenommen

NRW/Herford – Weil er seit vier Wochen gegen den Aufruf der Ditib-Moschee zum Kalifat in Form des freitäglichen Muezzin-Rufs in der ostwestfälischen Hansestadt Herford mit Topf und Kochlöffel bewaffnet andemonstriert, wurde Marcel Bauersfeld nun in polizeilichen Gewahrsam genommen. Die Mainstreammedien beteiligen sich währenddessen maximal an der Demontage des mutigen Protestlers. Die AfD filmte die staatliche Repression. Nachdem mehr und mehr Gemeinden in Deutschland den Muezzinruf genehmigen, rät Anwalt Ralf Höcker, dagegen zu klagen.

29.7.2020
Asyl
Journalistenwatch: Arabisch-tschetschenische Massenschlägerei in Rheinsberg – ganz ohne Maske und Abstand

Die bunte Massenschlägerei zwischen Tschetschenen und Syrern im idyllischen Rheinsberg zu Brandenburg ging am Wochenende in die Verlängerung: Waren es anfangs nur 15-20 Leute, die sich nach einem Wortgefecht geprügelt hatten, versammelten sich am Freitag Abend über 100 äußerst aggressive Männer mitten in einem Wohngebiet und starteten eine Massenschlägerei – interessanterweise ohne Einhaltung jeglicher Abstandsregeln, und ohne Mund- und Nasenschutz.

29.7.2020
Asyl
Der absolute Schwachsinn
Deutsch.RT: Bundesagentur für Arbeit: Deutschland braucht trotz Corona-Krise "Fachkräfteeinwanderung"

Die deutsche Wirtschaft benötigt trotz Krise und steigender Arbeitslosigkeit die Einwanderung ausländischer Fachkräfte. Das erklärte ein Vorstand der Bundesagentur für Arbeit. Die neuen Arbeitslosen könnten dem angeblichen Fachkräftemangel nicht abhelfen.

Trotz des derzeitigen Wirtschaftseinbruchs infolge der staatlichen Maßnahmen in der Corona-Krise und der damit einhergehenden steigenden Arbeitslosigkeit wirbt die Bundesagentur für Arbeit (BA) weiterhin für den Zuzug ausländischer Fachkräfte nach Deutschland.


29.7.2020
Asyl
Türkei
Epochtimes: Türkei verschärft Kontrolle von Onlinenetzwerken – Erdogan will Verbreitung von „Unmoral“ stoppen

Das türkische Parlament hat eine verschärfte Kontrolle über die Onlinenetzwerke beschlossen. Laut dem verabschiedeten Gesetz müssen die Dienste etwa binnen 24 Stunden den Anordnungen türkischer Gerichte nachkommen, bestimmte Inhalte zu entfernen.

Das türkische Parlament hat eine Verschärfung der Kontrolle über die Onlinenetzwerke beschlossen. Das entsprechende Gesetz wurde am Mittwoch verabschiedet, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete.


29.7.2020
Asyl
Epochtimes: Das Problem der freigelassenen Dschihadisten in Europa

"Wir spielen russisches Roulette mit dem Leben der Menschen und lassen verurteilte, bekannte, radikalisierte Dschihad-Kriminelle durch unsere Straßen laufen." So zitiert "Gatestone Institute" den ehemaligen Leiter des britischen National Counter Terrorism Security Office, Chris Phillips.

Am 3. Februar 2020 erstach Sudesh Amman, der gerade aus dem Gefängnis in England entlassen worden war, nachdem er die Hälfte seiner Haftstrafe verbüßt hatte, zwei Menschen in Streatham, Süd-London, bevor er von der Polizei am Tatort erschossen wurde. Später übernahm ISIS die Verantwortung für den Anschlag.


29.7.2020
Asyl
Journalistenwatch: „Austausch“ läuft: Bevölkerung mit Migrationshintergrund wächst weiter

Wiesbaden – Es geht munter weiter mit dem „Austausch“: Im Jahr 2019 haben 21,2 Millionen Menschen und somit 26,0 Prozent der Bevölkerung in Deutschland einen Migrationshintergrund gehabt. Dies entspricht einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 2,1 Prozent (2018: 20,8 Millionen), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag auf Basis des Mikrozensus mit. Im Zeitvergleich seit 2011 ist dies allerdings der schwächste prozentuale Anstieg.

29.7.2020
Asyl
Junge Freiheit: Sexualverbrechen
Trotz Untersuchungshaft: Afghane soll zwei Mädchen vergewaltigt haben


DORTMUND. Ein 23 Jahre alter Afghane steht im Verdacht, in Dortmund zwei junge Mädchen vergewaltigt zu haben. Der Skandal an dem Fall: Nach der ersten Tat saß der Asylbewerber bereits in Untersuchungshaft.

Wie Staatsanwalt Börge Klepping auf Nachfrage der JUNGEN FREIHEIT schilderte, soll der Mann am 20. Juni ein elfjähriges Mädchen schwer sexuell mißbraucht haben. Dafür saß er bis zum 3. Juli in Untersuchungshaft. Sein Anwalt stellte dann Antrag auf Haftprüfung, worauf der Afghane gegen Meldeauflagen auf freien Fuß gesetzt wurde.

Justiz sah keine Wiederholungsgefahr


28.7.2020
Asyl
Epochtimes: Libyen: Drei Bootsmigranten nach Rückholaktion der Küstenwache erschossen

In Libyen sind drei sudanesische Migranten erschossen worden, nachdem sie von der libyschen Küstenwache zurück an Land gebracht worden waren. Libysche Sicherheitskräfte hätten am Montagabend auf die Menschen geschossen, als diese versuchten, von der Anlegestelle zu fliehen, erklärte die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Dienstag.

28.7.2020
Asyl
IS
Deutsch.RT: Aufruf vom IS: Indische Muslime sollen Coronavirus verbreiten

Indischen Medienberichten zufolge fordert der Islamische Staat in einer "Lockdown-Sonderausgabe" seiner Zeitschrift dazu auf, den Coronavirus zu nutzen, um Ungläubige zu töten. Demnach sollten indische Muslime bereit sein, "die Kuffār zu vernichten".

Während sich die Welt wieder mit rasch steigenden Fällen des neuartigen Coronavirus auseinandersetzt, hat die Online-Publikation des Islamischen Staates "Voice of Hind" in einer 17-seitigen, speziellen "Lockdown-Sonderausgabe" offenbar dazu aufgerufen, die Pandemie als Gelegenheit zu nutzen, um "Kuffār" (Ungläubige) zu töten.


28.7.2020
Asyl
Journalistenwatch: Hoppala: Wie „Flüchtlinge“ auf der „Flucht“ ihre Papiere verlieren

Über die Hauptmigrationsrouten, insbesondere die ostmediterrane Route steigt die Migration wieder massiv an. An der Küste Süditaliens landen zur Zeit im Stundentakt sogenannte „Flüchtlinge“ an – die meisten ohne Ausweispapiere. Auf welch dramatische Weise die über das Mittelmeer „Geflüchteten“ ihre Papiere „verlieren“, zeigt das nachfolgende Video.