vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

www.DDRZweiPunktNull.de

www.DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!
 
neu assüliert am 25.7.2021

nachher

Asylantenpolitik, eine Stellungnahme dazu
Hier habe ich diverse Türkei-Meldungen ebenfalls dazu gegeben, weil das mittelbar und unmittelbar zusammen hängt.
Diese Seite ist Copyfree - also wenn jemand die Texte verwenden möchte darf er das (aber den Sinn bitte im Kontext lassen) und ich bitte um eine Verlinkung auf die Seite www.DDRZweiPunktNull.de





Jammert nicht dauernd rum! Bekämpft endlich die Ursache!
Und nicht das Symptom!
Hier können ALLE an einem Strang ziehen!
(P.S.: Ja, ich weiß, da ist ein Schreibfehler drin. Kann ich aber leider nicht ändern!)
(Nachtrag: Ich war es nicht!)


Hallo Freunde und Gönner, Feinde und Neider, Empörungsbeauftragte und Netztrolle,
(von vorn herein: diese Seite spiegelt ausdrücklich meine Meinung wieder. Autor Thomas Wunderlich)

wir, insbesondere ich, möchten hier ein paar Sachen ganz klar stellen:

Mit dieser Seite wollen wir auf GAR KEINEN Fall eine Diskussion haben über das Thema Asylanten und Beschimpfungen über unsere Politik bzw. über unsere Politiker.
Obwohl EINIGES dazu paßt und angebracht ist!

Noch wollen wir uns in endlose Diskussionen ergehen über Migrantenflut, besetztes Land, Amerikahörigkeit und dergleichen Ähnliches!

Vielen gebe ich uneingeschränkt recht, einigen gebe ich eingeschränkt recht und vielen Willkommensbesoffenen gebe ich gar nicht recht!

Nachtrag: Nun ja, das alles ist doch etwas außer Kontrolle geraten. Ich gebe allen Lesern die Empfehlung auf unserer Seite Neue Weltordnung sich die Geschichten über Georges Soros heraus zu picken. Anscheinend ist der einer derjenigen, die für das ganze Chaos verantwortlich sind.
Hier noch ein netter Beitrag frisch dazu gekommen:

Jiggs McDonald, National Hockey Leage Hall of Fame Reporter hat in Ontario kürzlich folgendes gesagt: “Ich bin wahrhaftig erstaunt darüber, dass so viele meiner Freunde gegen den Bau einer neuen Moschee in Toronto sind. Ich meine, dass es das Ziel jeden Kanadiers sein sollte, Toleranz gegenüber Jedermann zu üben, unabhängig von dessen religiöser Bindung. Deshalb soll die Moschee unbedingt gebaut werden, um beiderseitig Toleranz zu demonstrieren.
Aus diesem Grunde schlage ich vor, dass neben der Moschee zwei Nachtclubs etabliert werden, wodurch die Toleranz der Moscheebesucher demonstriert werden kann. Einer der Clubs – für Schwule – könnte "Zum Turban Cowboy" heißen; der andere, ein Oben-Ohne Etablissement "Du Meccast Mich Heiss" Daneben sollte eine Metzgerei sein, welche Schweinfleischspezialitäten anbietet, und daran anschließend könnte ein Freilichtgrill für Spare-Ribs unter dem Namen "Iraq of Ribs" eröffnet werden.
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite sollte ein Dessousgeschäft mit dem Namen "Suleika Hüllenlos" sein, in welchen sexy Mannequins im Schaufenster die Modelle vorführen. Daneben könnte es einen Schnapsladen mit dem Namen "Morehammered" geben.
Mit all diesen Details könnten Muslime dazu ermutigt werden, ihrerseits die Toleranz zu zeigen, die sie von uns einfordern.
Ja, und wir sollten soviel Toleranz haben, dass wir diesen Text weiter geben.




Außerdem muß ich dazu noch eines sagen aus EIGENER Erfahrung:
Wir, meine Gefährtin und ich, hatten in Nürnberg eine Gaststätte. Dank dem Rauchverbot und einigen Repressalien der Stadt Nürnberg ging es leider nicht mehr so gut weiter. Also haben wir mit unserem Vermieter gesprochen und fragten, ob wir eine Bewirtschaftung für Asylanten einrichten können mit seiner Genehmigung. Er stimmte großzügiger Weise zu. Hier noch eine Danksagung an unseren ehemaligen Vermieter für seine Geduld und seine Unterstützung, die er uns hat zukommen lassen in allen Belangen.
Unser Hintergedanke dabei war natürlich, daß wir noch auf einem Gewerbemietvertrag festsitzen und das Objekt die nächsten Jahre noch nutzen müssen.
Gerade eine Gaststätte mit abgenommenen Saunaräumen, abgenommenen Duschen, abgenommener Küche und genügend Toiletten zur Verfügung sollte doch für so eine Aufnahmestation prädestiniert sein!
Außerdem dazu noch zwei Wirtsleute mit einiger Erfahrung in der Gastronomie!
Gedacht, getan! Wir rufen bei der zuständigen Behörde bei der Stadt Nürnberg an und bekommen unverblümt zu hören, daß die das doch auf gar keinen Fall wollen und wir sollen uns sonst wo hin scheren mit der Idee!
Das zum Thema Lügen in der Politik und den Janus-Gesichtern der Verantwortlichen!
Übrigens, die Stadt Nürnberg ist angeblich die Stadt der Menschenrechte! Das sollte jetzt einem doch ein wenig zu denken geben!

Ich stimme vollkommen zu

- wenn sich Einheimische über Wirtschaftsflüchtlinge aufregen!
- wenn man sich darüber aufregt, daß wir von vielen regelrecht beschimpft werden!
- wenn man sich darüber aufregt, daß bereits ein regelrechtes Anspruchsdenken entstanden ist!
- wenn man sich darüber aufregt, daß es keiner fertig bringt die unliebsamen Gäste wie Straftäter, Schmarotzer und dergleichen mehr, sofort wieder abzuschieben!
- wenn man sich darüber aufregt, daß es einem plötzlich verboten wird Schweinefleich zu essen!
- wenn man sich darüber aufregt, daß nur Wenige von denen überhaupt bereit sind unsere Sprache zu lernen!




Deswegen muß man noch lange kein Nazi sein!

- ich helfe jedem, der sich aus einem Kriegsgebiet oder Katastrophengebiet hierher flüchtet, absolut uneingeschränkt
- ich teile jederzeit meine Wohnung und notfalls sogar mein Bett mit dieser Person (aber Finger weg von meiner Frau!)
- ich bin auch bereit diese Person auf eigene Kosten zu versorgen solange es mir irgendwie machbar ist

ich erwarte aber von dieser Person

- daß meine Lebensgewohnheiten, Essgewohnheiten und meine Religion respektiert werden!
- daß diese Person umgehend meine Sprache lernt!
- daß Mindestanforderungen von Hygiene und Mithilfe im Haushalt geleistet werden!
- daß diese Person umgehend wieder zurück kehrt in das Heimatland sobald sich die Lage dort beruhigt hat und dort für einen Wiederaufbau Hilfe leistet!



Eigentlich finde ich ist damit alles gesagt. Jegliche weitere Diskussion ist damit sinnlos geworden. Genau so sollten diese Willkommensbesoffenen (ich habe ein paar davon live erlebt) und die ganzen Gutmenschen (wie sie spöttisch im Netz genannt werden) selber argumentieren.

Ich sehe absolut keinen Bedarf dafür, daß ICH die Sprache meiner Gäste lernen soll, daß ICH die Essgewohnheiten meiner Gäste annehmen soll und daß ICH die Kultur (oder manchmal Unkultur) meiner Gäste annehmen soll!
Ich erwarte auch von meinen Gästen, daß SIE sich bei mir ENTSCHULDIGEN wenn Sie durch Handlungen oder Sprache meine Gastfreundschaft missbrauchen sollten (dabei gehe ich natürlich von einem Versehen aus und nicht von Absicht)

Falls sowas mit Absicht geschehen sollte kann ich nur sagen: RAUS!
Das würde jeder normal denkende Mensch tun, falls man so eine Kneipenbekanntschaft mal versehentlich in der Wohnung hat! Oder habe ich damit Unrecht?

Falls es wieder solche Idioten geben sollte, die meinen ich sei ein Nazi dadurch ist das schlicht und einfach eine Frechheit!
Mag sein, daß ich national eingestellt bin, und ja, ich bin sozial eingestellt, aber deswegen bin ich noch lange kein Nationalsozialist!
Den Unterschied erkennen viele offensichtlich nicht!

Ja, ich mag meine Bratwurst im Weckla, ja, ich mag mein heimisches Bier, ja ich mag meinen Schweinebraten mit Kloß
Ja, ich höre auch deutsche Musik
Ja, ich halte sehr viel von deutscher Kultur
Ja, ich habe meinen Faust gelesen und mit Schiller wurde ich auch gequält
Ja, ich habe viele Klassiker gehört und höre sie heute noch gerne. Aber auch Rock von Alice Cooper bis ZZ Top, auch kein Problem.
Ja, die Liste ist endlos



Aber jetzt kommt es: ich habe mir auch nahezu alles von anderen Kulturen, soweit ich bis jetzt dazu gekommen bin, angesehen und angehört und habe zumindest versucht es zu verstehen!

Und genau das erwarte ich auch von meinen Gästen!
Das ist wohl nicht zuviel verlangt!


(Nochmal wie Eingangs für die ganz Doofen: diese Seite spiegelt ausdrücklich meine Meinung wieder. Autor Thomas Wunderlich)

2015/2016 - Fast wäre es eine gute Komödie geworden.
Ein Meisterwerk
https://www.youtube.com/watch?v=bRD2f-mjyNE
Hier ist die NWO. Die von den ganzen Gutmenschen herauf beschworen wird.
Vielleicht denkt endlich mal EINER nach wenn er den Clip sich angesehen hat!
Genau so wird es nämlich enden!
Bitte weiter leiten!
Pflicht für JEDEN - danach seid Ihr alle kuriert vom Genderwahn, von der Zwangs-Gleichstellung und den ganzen Lügen der Eliten
Die Impfpflicht gehört da natürlich ebenfalls dazu genauso wie das Rauchverbot!



Übrigens.....


Wolle Rose kaufen?
Was waren das noch Zeiten....

"Überall, wo der Islam in den letzten 600 Jahren „zivilisatorisch“ gewirkt hat, hat er Armut, Analphabetismus und Rückständigkeit hinterlassen"
(Quelle: WELT/N24)


Eine klare Warnung an alle. Philosophia-Perennis: Inschallah: Was uns bald ganz konkret bevorsteht

Das ist etwas für die Zweifler. Alles authentisch und steht so geschrieben.
Wer noch behauptet wir brauchen diese Form der Kultur sollte am Besten auswandern. Noch steht es ihm frei.
Und bevor wieder jemand sein Maul aufreißt und das alles verammt, bitte genau druchlesen und selber recherchieren!

Die Biographie des Grauens! Menschenversuche, Krieg, Neue Weltordnung: Rockefellers schauerliches Erbe
In diesem Artikel werden wunderbar in Kurzfassung die Untaten des Herrn David Rockefeller und seinen Verbündeten wie G. Soros dargestellt!
Wenn nach der Recherche, zu der ich jeden auffordere, jemand immer noch an die integeren Absichten von G. Soros und anderen Mittätern (zum Beispiel dem zwischenzeitlichen Inhaber von Monsanto, glaubt, behaupte ich, daß dieser Mensch entweder strunzdumm ist oder gekauft!
Wer sich mit von Soros finanzierten Organisation wie A. Kahane (Antonio-Amadeu-Stiftung), Correctiv und dergleichen einläßt ist nicht besser als der im Artikel beschriebene Mann. Er führt nämlich sein Erbe fort!
Achtet auch darauf hei der Recherche wo zum Beispiel Soros seine Finger weiter mit drin hat! Dann überlegt Euch, ob Ihr diesen Leuten vertrauen könnt!
Hier geht es zum Ausdrucken und weiter verbreiten auf Papier und per Hand: PDF-Datei Die Biographie des Grauens!


Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten



www.GoettinDiana.de

www.Minisub1977.de

www.GrinsekatzeNuernberg.de

www.CTRL-Alt-N.de


www.Frankenmadels.de
Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten

falls diese Seiten nicht mehr funktionieren sollten aus Gründen der Zensur oder was auch immer bitte beim Verlag melden. Wir haben natürlich Sicherheitskopien gemacht für eine Veröffentlichung.


Pressemeldungen 2021



20.7.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Antrag der Generalstaatsanwaltschaft
Möglicherweise schuldunfähig: Würzburg-Attentäter soll in Psychiatrie


WÜRZBURG. Nach dem tödlichen Messerattentat in Würzburg soll der verdächtige 24 Jahre alte Somalier in eine psychiatrische Klinik verlegt werden. Die Generalstaatsanwaltschaft München habe einen entsprechenden Antrag gestellt, berichteten der Evangelische Pressedienst und die Würzburger Mainpost. Bislang sitzt der Einwanderer wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft.

Die Ermittler gehen demnach davon aus, daß der Mann zum Zeitpunkt der Tat schuldunfähig oder vermindert schuldfähig war. In solchen Fällen sei die weitere Unterbringung in einer Psychiatrie zwingend. Der Somalier soll am Nachmittag des 25. Juni in einem Würzburger Kaufhaus ein Messer genommen und damit drei Frauen im Alter von 82, 49 und 24 Jahren getötet haben. Mehrere weitere Frauen und ein 16jähriger wurden teils schwer verletzt. Ein weiterer Mann kam mit leichten Verletzungen davon.

 
20.7.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Hamburg
„Blaue Moschee“ als Brückenkopf des Mullah-Regimes


Schon seit etlichen Jahren inszeniert sich das Hamburger Islamische Zentrum (IZH) – an der vornehmen hanseatischen Außenalster gelegen – als religiöse, aber unpolitische Begegnungsstätte. Dessen ungeachtet beobachtet seit mindestens 1993 der Hamburger Verfassungsschutz das IZH, das sein Zuhause in der Imam-Ali-Moschee gefunden hat.

Diese Moschee bezeichnen Hamburger wegen der Gebäudefarben als „Blaue Moschee“. Deren Trägerverein ist das IZH. Die Straße, von der aus man das architektonisch imponierende Gebäude bewundern kann, heißt ausgerechnet Schöne Aussicht.

 
19.7.2021
Asyl
Islam
Journalistenwatch: NRW: BPE-Aufklärung über Politischen Islam zu Corona-Zeiten

Aufgrund der Corona-Pandemie konnten im laufenden Jahr öffentliche Veranstaltungen nicht oder nur stark eingeschränkt stattfinden. Für uns als BPE bedeutete dies aber nicht den Stillstand unserer Aufklärungsarbeit über den Politischen Islam, sondern vielmehr nur eine Verlagerung unserer Aktivitäten.

Von BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA-NRW 

So führten wir offensiv Faltblatt-Verteilaktionen in Städten durch, aus denen uns Hilferufe von Bürgern erreichten. Mit Ausnahme der Stadt Arnsberg, in der ein marokkanischer Verein den Bau einer Moschee plant, stand dabei der Islamverband DITIB im Fokus unserer Aktivitäten.


19.7.2021
Asyl
RT: Deutschland ist Europameister bei Asylanträgen

Mit mehr als 47.000 Anträgen gab es im ersten Halbjahr 2021 in Deutschland so viele Asylbewerber wie in keinem anderen EU-Land. Das geht aus einem vertraulichen Situationsbericht der EU-Asylbehörde hervor. Die größte Zahl von Antragstellern kam aus dem Bürgerkriegsland Syrien.
 
19.7.2021
Asyl
Junge Freiheit: Migration
Asyl: Deutschland bleibt Hauptzielland


VALETTA/BERLIN. Deutschland hat innerhalb der EU im laufenden Jahr die meisten Asylanträge verzeichnet. Von Januar bis einschließlich Juni stellten 47.231 Asylbewerber ihren Antrag in der Bundesrepublik, wie aus einem Bericht der EU-Asylbehörde EASO hervorgeht, der der Welt vorliegt.

In Frankreich suchten im selben Zeitraum 33.212 Menschen rechtlichen Schutz. Damit bearbeitete Deutschland allein in den ersten sechs Kalendermonaten etwa 14.000 Anträge mehr als das Nachbarland im Westen. Hinter Frankreich folgen Spanien (25.823) und Italien (20.620). In Ungarn sind dagegen bis Ende Juni nur 19 Anträge dokumentiert. Auch in Lettland und Estland sind die Zahlen mit 58 und 30 Anträgen überschaubar.


19.7.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Nach albanischer Party
Böblingen: Migrantenmob greift Polizisten an


BÖBLINGEN. Im baden-württembergischen Böblingen hat ein aggressiver Mob mehrere Polizisten angegriffen. Die Beamten wurden in der Nacht zu Sonntag aus einer Gruppe von bis zu 60 Personen bedroht und mit Essensresten, Getränkebechern sowie einer Mülltonne beworfen. Die Polizei mußte Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen, um die Menge zurückzuhalten. Erst mit der Unterstützung von 30 Streifenbesatzungen aus Ludwigsburg, Stuttgart und Reutlingen gelang es, die Situation unter Kontrolle zu bringen.

19.7.2021
Asyl
Junge Freiheit: Mittelmeerroute
Zaghafte EU: Der Migrationsdruck auf Europa nimmt wieder zu


„Wir lügen die Menschen in Europa an, wenn wir sagen, daß wir einfach so weitermachen können“, sagte der Luxemburgische Migrationsminister Jean Asselborn vor kurzem im slowenischen Brdo. Er bezog sich dabei auf die jüngsten Vorgänge in Litauen, das mit einer Migrationswelle aus Weißrußland zu kämpfen hat.

Asselborns Aussage war zwar eher als Spitze an die osteuropäischen Regierungschefs zu verstehen– seht her, es kann auch euch treffen, also zeigt euch solidarisch und nehmt auch ihr Asylsuchende auf. Doch ganz unrecht hat der Sozialdemokrat nicht. Die EU ächzt seit Jahren unter einem externen Migrationsdruck, der sich längst auch intern auf den Staatenverbund ausgewirkt hat.


19.7.2021
Asyl
ist zu erwarten
Die Unbestechlichen: Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babis: »Holland hat 2044, Schweden 2065 eine mehrheitlich muslimische Bevölkerung«

Andrej Babis, Ministerpräsident Tschechiens, hat mit einem Tweet für Aufregung gesorgt. Er schreibt, dass Holland im Jahr 2044 und Schweden im Jahr 2065 eine mehrheitlich muslimische Bevölkerung haben werden. In Tschechien wird es das nicht geben, deswegen behält er den Kurs bei, keine Asylanten ins Land einreisen zu lassen oder aufzunehmen.

Tschechien gehört wie Ungarn, Polen und die Slowakei zu den vier »Revolutionären« in der EU, die sich gegen die von Brüssel und Merkel initiierte Willkommenspolitik von Asylanten, Wirtschaftsmigranten und teilweise sogar Kriminellen aus Nord- und Zentralafrika sowie aus dem Nahen und Mittleren Osten wehren. Der tschechische Ministerpräsident Andrej Babis, dessen politischen Wurzeln in der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei (KSČ) liegen, hat per Twitter eindeutig Stellung bezogen.


18.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Plünderungen Eschweiler: Drei Verdächtige verhaftet – Laschet will schnell mit Kommunen über Finanzhilfen beraten

Nach Plünderungen im vom Unwetter getroffenen Eschweiler bei Aachen sitzen drei Verdächtige in Untersuchungshaft, wie Laschet erklärte. Eschweiler ist besonders hart von den Auswirkungen des Hochwassers betroffen.

„Es macht mich daher wütend, wenn ich höre, dass gerade jetzt Menschen in ihre verwüsteten Häuser zurückkehren und feststellen, dass Plünderer das wenige gestohlen haben, was ihnen noch geblieben ist“, sagte der Ministerpräsident.


18.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Problemmigration auf dem Vormarsch: Deutsche werden aus ihren eigenen Innenstädten vertrieben

Was diese Woche aus Stuttgart berichtet wurde, lässt sich als Blaupause für mittlerweile ganz Deutschland nehmen: Immer mehr übernimmt ein verwahrlostes, migrantisches Milieu orientalischer, arabisch- und afrikanischstämmiger, überwiegend männlicher Jugendlicher den öffentlichen Raum, sorgt für eine „instabile Sicherheitslage“ und macht den verbliebenen Ortsansässigen und angestammten Einheimischen das Leben zur Hölle – bis Letztere aufgeben und wegziehen.

18.7.2021
Asyl
Compact-Online: Asylanträge: Deutschland bleibt unangefochtener EU-Spitzenreiter

 47.231 Asylanträge wurden im ersten Halbjahr 2021 in Deutschland gestellt. Damit liegt das Land – wie eigentlich immer in den vergangenen Jahrzehnten – in der entsprechenden EU-Statistik weit vorne. Auf den weiteren Plätzen folgen abgeschlagen Frankreich (32.212), Spanien (25.823) und Italien (20.620). Dies wurde in einem vertraulichen Situationsbericht der EU gemeldet, der der Welt am Sonntag vorliegt.
 
18.7.2021
Asyl
Türkei
RT: "Faschismus breitet sich auf Gerichte aus": Erdogans Sprecher erbost über Kopftuchurteil des EuGH

In einem Urteil hat der Europäische Gerichtshof jüngst Arbeitgebern gestattet, ihren Angestellten das Tragen religiöser Symbole wie Kopftücher zu verbieten. Scharfe Kritik an dem Urteil kommt nun aus Ankara.

18.7.2021
NWO
Asyl
Die Unbestechlichen: Vera Lengsfeld: Wie Messerattacken zu unserem Alltag gemacht werden

Der brutale Frauenmord von Würzburg ist für die Mainstreammedien bereits kein Thema mehr. Geht es nach den weltoffenen Toleranten unter uns, sollen die Opfer schnellstmöglich vergessen werden. Dafür sind schon Tabus erfunden worden, deren strikte Einhaltung mit der Wucht von Moralkeulen gefordert wird. Du sollst Dir kein Bild machen, lautet ein Tabu. Angeblich wäre es Populismus oder Schlimmeres, wenn man versucht, den Ermordeten Namen und ein Gesicht zu geben. Natürlich gilt das nur für Opfer von Migranten-Tätern. Für George Floyd, dessen Gesicht weltbekannt wurde, trifft das nicht zu. Auch nicht auf die Opfer des NSU. Nach denen werden sogar Straßen benannt. Aber wer in den sozialen Medien Bilder von den Opfern durch Migranten ermordeten Menschen teilt, ist unanständig. Diese Doppelmoral zerreißt unsere Gesellschaft weiter.

18.7.2021
Asyl
Journalistenwatch: Läuft doch: Deutschland bei Asylanträgen im ersten Halbjahr wieder Spitzenreiter

Grüne und Linke können jubeln. Trotz Lockdown und hoher Inzidenzzahl stieg in der ersten Jahreshälfte auch eine andere Zahl:

Mit 47.231 neuen Asylanträgen ist Deutschland in den ersten sechs Monaten dieses Jahres Spitzenreiter in der EU, gefolgt von Frankreich (32.212), Spanien (25.823) und Italien (20.620). Schlusslichter sind Lettland (58), Estland (30) und Ungarn mit lediglich 19 Asylanträgen in den ersten sechs Monaten, berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf den neuen vertraulichen „Situationsbericht: Migrations- und Flüchtlingssituation“ der EU-Kommission zur aktuellen Migrationslage in Europa, der sich auf bisher unveröffentlichte Zahlen der EU-Asylbehörde EASO (European Asylum Support Office) bezieht. 36 Prozent der Antragssteller in Deutschland sind laut Dokument Syrer, gefolgt von Afghanen (18 Prozent) und Irakern (6,6 Prozent).


18.7.2021
Asyl
jaja
Journalistenwatch: „Das alles ist Deutschland“: Kaum Sirenen für Katastrophenalarm, aber Muezzin-Lautsprecherbeschallung

Die bittere Erkenntnis schält sich immer klarer heraus: Etliche der Flutopfer im Westen Deutschlands könnten noch leben, zahlreiche Menschen hätten rechtzeitig gewarnt werden können, wenn es einen funktionierenden Katastrophenschutz und funktionierende Alarmsysteme gegeben hätte. Doch zahlreiche Orte hatten nicht einmal mehr Sirenen, um ihre Einwohner zu warnen – weshalb die Hochwasserkatastrophe einen erheblichen Teil der Anwohner völlig unvorbereitet traf. Wie so vieles in diesem Land war das Problem längst bekannt, Pläne und Förderprogramme ausgearbeitet – doch sie wurden nicht umgesetzt.

18.7.2021
Asyl
Epochtimes: Die palästinensischen Dschihad-Sommerlager für Gaza-Kinder

Kinder und Jugendliche im Gazastreifen sind der Anti-Israel-Propaganda der Hamas ausgesetzt. Statt schwimmen oder Fußballspielen, wird diesen Kindern das Kämpfen beigebracht.

Während die internationale Gemeinschaft nach Wegen sucht, den Bewohnern des Gazastreifens nach dem jüngsten Krieg zwischen Israel und der Hamas zu helfen, sind die Führer der Palästinenser damit beschäftigt, die nächste Generation mit noch mehr Hass und Gewalt zu indoktrinieren.

Die beiden führenden palästinensischen Gruppen, die den Gazastreifen kontrollieren, die Hamas und der Palästinensische Islamische Dschihad (PIJ), haben kürzlich Kampagnen gestartet, um Tausende palästinensischer Kinder und Jugendlicher für ihre eigenen Sommerlager zu rekrutieren.

 
18.7.2021
Asyl
Epochtimes: Deutschland bei Asylanträgen im ersten Halbjahr Spitzenreiter

Mit 47.231 neuen Asylanträgen ist Deutschland in den ersten sechs Monaten dieses Jahres Spitzenreiter in der EU, gefolgt von Frankreich (32.212), Spanien (25.823) und Italien (20.620).

Schlusslichter sind Lettland (58), Estland (30) und Ungarn mit lediglich 19 Asylanträgen in den ersten sechs Monaten, berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf den neuen vertraulichen „Situationsbericht: Migrations- und Flüchtlingssituation“ der EU-Kommission zur aktuellen Migrationslage in Europa, der sich auf bisher unveröffentlichte Zahlen der EU-Asylbehörde EASO (European Asylum Support Office) bezieht. 36 Prozent der Antragssteller in Deutschland sind laut Dokument Syrer, gefolgt von Afghanen (18 Prozent) und Irakern (6,6 Prozent).


17.7.2021
Asyl
Litauen
RT: BMI-Sprecher: Deutschland stockt Litauens Grenzschutz mit zehn Polizisten auf

Deutschland wird Litauen beim Schutz der Grenze zu Weißrussland mit zehn Polizisten unterstützen. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums teilte am Freitag auf Anfrage mit, die EU-Grenzschutzagentur Frontex habe dafür Einsatzkräfte angefordert.

16.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Dank für Deutschlands Hilfsbereitschaft? Bunte Plünderungen im Überschwemmungsgebiet

Rinnsale wurden zu Sturzbächen, Bäche und Nebenflüsse zu reißenden Strömen und die Flüsse zu riesigen Seen: Während Westdeutschland in den Fluten versinkt und hunderttausende Helfer anpacken, um Vermisste zu finden, Festgesetzte zu bergen und Aufräumarbeiten zu leisten, kam es gestern bereits zu den ersten Plünderungen in den meterhoch mit Wasser bedeckten Fussgängerzonen. Vor allem in Stolberg bei Aachen schlugen Kriminelle zu – und griffen in Mode- und Schmuckgeschäften zu.

16.7.2021
NWO
Belarus
Asyl
RT: Mit Unterstützung aus Minsk? Immer mehr Flüchtlinge an litauisch-weißrussischer Grenze

Irakische Flüchtlinge, die in Camps an der litauisch-weißrussischer Grenze festsitzen, berichten, dass die Minsker Behörden sie dabei unterstützt hätten, an die Grenze zu Litauen zu gelangen. Litauische Regierung versucht derzeit, Migrantenstrom zu unterbrechen, indem sie einen Grenzzaun zu Belarus zieht.

16.7.2021
Asyl
Terror
RT: IS-Rückkehrerin in Berlin zu Haft verurteilt

Eine Syrien-Rückkehrerin ist in Berlin zu drei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt worden. Die 31-Jährige war im Dezember 2014 mit ihrer damals dreijährigen Tochter von Berlin aus nach Syrien gereist, um sich der Terrororganisation "Islamischer Staat" anzuschließen.

16.7.2021
Asyl
aha
Junge Freiheit: Medien und Einwanderungspolitik
Studie: Berichterstattung über Flüchtlinge zunehmend negativ und widersprüchlich


MAINZ. Das Bild deutscher Medien über Migranten ist einer Studie zufolge widersprüchlich und zunehmend negativ. Führende Medien charakterisierten Flüchtlinge als Personen in Not, die aus humanitären aufgenommen werden sollten, stellten sie aber gleichzeitig als Sicherheitsrisiko dar, ergab eine Untersuchung der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, die von der Stiftung Mercator gefördert wurde.

„Eine ähnliche Widersprüchlichkeit hatten wir bereits während der sogenannten Flüchtlingskrise 2015/2016 festgestellt. Allerdings hat sich der Tenor der Berichterstattung seit 2015 noch einmal eindeutig ins Negative verschoben“, faßte der Kommunikationswissenschaftler Marcus Maurer vom Institut für Publizistik das Ergebnis zusammen.


16.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Chemnitz: Angeblich rechtsextremer Restaurantbrand entpuppt sich als Versicherungsbetrug – Besitzer verhaftet

Ein brennendes Restaurant, der Besitzer Kurde, das alles in einer Stadt, in der Wochen zuvor ein Mann von Migranten erstochen wurde und es Bürgerproteste mit Tausenden Menschen gab. Doch etwas passt im Nachhinein nicht ins Bild. Ein mutmaßlicher Versicherungsbetrug.

Die Geschichte um den angeblichen rechten Brandanschlag auf ein kurdisches Grillrestaurant in Chemnitz im Jahr 2018 machte die Runde und sorgte für entsetzte Statements gegen rechtsextreme Gewalt. Damals hatte sich die Stimmung in Chemnitz ein wenig abgekühlt, die Bürgerproteste nach dem Mord an Daniel H. durch Migranten ebbten gerade ab. Allerdings kam es zu mehreren Bränden ausländischer Restaurants in der Stadt, hinter denen rechte Extremisten vermutet wurden.


16.7.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: ZDF-Doku über Jugendgewalt
Ausweichmanöver um den rosa Elefanten


Wenn ein öffentlich-rechtlich produzierter Dokumentarfilm über Jugendkriminalität ankündigt, er begebe „sich mithilfe von Experten auf die Suche nach Ursachen und Lösungen“, ist Skepsis angesagt. Passen doch viele der täglichen „Einzelfälle“ der von Jugendlichen verübten Gewalttaten und Verbrechen so gar nicht ins dort gerne gemalte Bild von der Bereicherung durch zugewanderte junge Männer aus der arabischen Welt.

Eine schonungslose Analyse wagt der Zuschauer bei dem Thema also kaum zu erwarten. Was die ZDFinfoDoku „Außer Kontrolle – Jugendgewalt in Deutschland“, die der Sender am 18. Juli um 20.15 Uhr erstmals ausstrahlen wird, an Verrenkungen, Interpretationskunststücken und Augenwischerei betreibt, übersteigt allerdings die schlimmsten Befürchtungen.


16.7.2021
Asyl
Geschichte
Junge Freiheit: Deutsch-deutsche Verstimmungen
Asyl-Poker zwischen DDR und Bundesrepublik


Seit plötzlich ungewöhnlich viele Migranten aus dem Nahen Osten und aus Afrika illegal über die Grenze zwischen Weißrußland und Litauen strömen, ist offensichtlich, daß der Machthaber in Minsk, Alexander Lukaschenko, „Migration als Waffe“ einsetzt, wie es jüngst die litauische Innenministerin Agne Bilotaite nannte. Die Absicht des international weitgehend isolierten autoritären Herrschers sei es, ihr Land zu destabilisieren, beschwerte sich die Politikerin aus dem baltischen EU-Mitgliedsland. Lukaschenkos Vorgehens erinnert an das des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, der vor einem Jahr auf ganz ähnliche Weise ausreisewillige Migranten sogar mit Bussen an die Grenze zu Griechenland bringen ließ – in der klaren Absicht, so politischen Druck auf die EU auszuüben.
 
16.7.2021
Asyl
Litauen
Epochtimes: Illegale Migration aus Belarus: Litauen verschärft Asylgesetze

Laut der litauischen Innenministerin Agnè Bilotaitè sollen Geflüchtete mit einem neuen Einwanderungsgesetz davon abgehalten werden, über Belarus nach Litauen und somit in die EU einzuwandern.

Nach Meinung der Ministerin seien diese Menschen keine echten Asylbewerber, sondern „Teil einer Strategie des belarussischen Präsidenten Lukaschenko, um Litauen zu destabilisieren“.

Das litauische Parlament hatte die Gesetzesänderung genehmigt und damit die Grundlage dafür geschaffen, dass illegale Einwanderer bei Überquerung der Grenze verhaftet werden können.

 
15.7.2021
Asyl
Journalistenwatch: Horch, was kommt von draußen rein: Die aktuelle Migrationslage

Migration ist und bleibt die Schicksalsfrage Europas. Jährlich wandern hunderttausende Migranten aus fernen Ländern nach Deutschland ein. Wir dokumentieren in diesem Beitrag ab sofort die aktuelle Lage zum Thema Migration. Am Ende soll schließlich niemand behaupten können, er habe nichts gewusst.
 
15.7.2021
Asyl
Terror
oha, der Nächste auf der Liste...
Journalistenwatch: Islam. Migration. Terror: BND-Präsident widerspricht Bundesregierung

In einem seiner spärlichen Interviews hat der Präsident des Bundesnachrichtendienstes Bruno Kahl klare Worte gefunden. Während der vereinigte Mainstream pauschal jegliche Aktivität rechts von Merkel mit einem Rechtsextremismus-Verdacht versucht zu diffamieren, um diese Manipulation dann als Vorwand für Zensur, Drangsalierung und gesellschaftliche Zerstörung von regierungskritischen Meinungen und Bürger zu nutzen, orientiert sich der BND-Präsident an Fakten. Im Mittelpunkt seines Interviews steht der islamistische Terror, der nach wie vor die größte Bedrohung für Deutschlands Sicherheit und die seiner Bürger darstellt.
 
15.7.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Jeder Zehnte Insasse Afghane
Mehrheit der Jugendhäftlinge in Österreich sind Ausländer


WIEN. Mehr als die Hälfte der Häftlinge im österreichischen Jugendstrafvollzug sind Ausländer. Von den im vergangenen Jahr 1.987 Inhaftierten waren lediglich 891 Personen Österreicher, ergab eine Anfrage der FPÖ ans Justizministerium, über die das Nachrichtenportal exxpress berichtet.

216 Insassen waren demnach afghanische Staatsbürger, was einem Anteil von rund elf Prozent entspricht. Afghanische Jugendliche sind demzufolge im Vergleich zu ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung deutlich überrepräsentiert. Mehrere Afghanen stehen derzeit im Verdacht, ein 13 Jahre altes Mädchen unter Drogen gesetzt, mißbraucht und getötet zu haben.


15.7.2021
Rechtliches
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Klagen von Mosleminnen abgelehnt
Europäischer Gerichtshof bestätigt Kopftuchverbot in Kita und Drogerie


LUXEMBURG. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat das Kopftuchverbot für zwei Mosleminnen am Arbeitsplatz für rechtens erklärt. Die Richter entschieden, daß anderenfalls das Bedürfnis des Arbeitgebers nach weltanschaulicher und politischer Neutralität verletzt werde, teilte der EuGH am Donnerstag mit.

Hintergrund der Entscheidung waren zwei Fälle aus Deutschland. So war demnach eine moslemische Mitarbeiterin einer überkonfessionellen Kita wiederholt abgemahnt worden, weil sie mit Kopftuch zur Arbeit kam. In einem anderen Verfahren klagte eine Moslemin wegen Verletzung ihrer Religionsfreiheit, da ihr vom Arbeitgeber untersagt worden war, im Ladenlokal die islamische Kopfbedeckung zu tragen. Die Drogeriekette begründete das mit der unternehmerischen Freiheit.


15.7.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Niedersächsischer Landtag
Keine Schweigeminute für die Opfer von Würzburg


Es wäre ein Zeichen der Trauer und der Anteilnahme im Landtag von Niedersachsen gewesen. Eine kurze Schweigeminute für die Opfer der brutalen Messerattacke von Würzburg. Trauer um die Toten und Anteilnahme am Leid der Hinterbliebenen.

Doch dazu kam es in der vergangenen Sitzungswoche nicht. Würzburg wurde nicht thematisiert. Keine öffentliche Trauerbekundung, kein Verurteilen der Tat, keine Absage an Extremismus und Terror und Gewalt.


15.7.2021
Asyl
Terror
Schweden
Epochtimes: Lebenslange Haft nach Messerangriff für Afghanen

Mehr als vier Monate nach einem Messerangriff auf Passanten in der schwedischen Kleinstadt Vetlanda ist ein 22-jähriger Afghane am Mittwoch wegen versuchten Mordes in sieben Fällen zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden. Nach Auffassung des Gerichts war die Tat zwar offensichtlich nicht geplant, doch war sich der Angeklagte durchaus bewusst, dass er seine Opfer auch hätte töten können.

15.7.2021
Rechtliches
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: EuGH: Kopftuchverbot am Arbeitsplatz kann gerechtfertigt sein

Ein Verbot des Tragens von religiösen Symbolen wie dem Kopftuch am Arbeitsplatz kann unter Umständen gerechtfertigt sein. Der Arbeitgeber müsse aber nachweisen, dass ohne eine solche Politik der Neutralität seine unternehmerische Freiheit beeinträchtigt würde, erklärte der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Donnerstag in Luxemburg.

In den behandelten Fällen ging es um zwei Musliminnen aus Deutschland. (Az. C-341/19 und C-804/18)


14.7.2021
Asyl
Journalistenwatch: Arte-Doku: Wut und Verzweiflung in Moria

Moria, das größte Flüchtlingslager Europas, ist noch immer ein gigantischer Slum, voller Wut und Verzweiflung. Maurice Joyeux von der Jesuiten-Flüchtlingshilfe und sein Freund Mortaza Behboudi fuhren jüngst nach Lesbos, um die Menschen im sogenannten Flüchtlingslager Moria in den Zeiten von Corona-Politik beizustehen. Anschaulich zeigt Joyeux die scheinbar unendliche Anzahl von Migranten aus aller Herren Länder, die in Moria darauf warten, dass sie nach Europa umsiedeln können. Sie alle kennen ihre Menschenrechte sehr genau und fordern, dass ihre Wartezeit endlich ein Ende findet.
 
14.7.2021
Asyl
und munter weiter
Journalistenwatch: Afghanistan – der ewige Alptraum: Die nächste Flüchtlingswelle rollt bereits

Auch wenn der beendete Afghanistan-Bundeswehreinsatz ohnehin nur eine militärisch bedeutungslose, ansonsten allenfalls symbolische Haltungsbezeigung war (die gleichwohl fast sechs Dutzend deutsche Soldaten das Leben kostete): Am Ende stellt sich wieder einmal die Frage nach dem Sinn, den Kosten und vor allem dem Effekt des ganzen Einsatzes. Jedesmal, wenn das Ausland sich dort einmischt, ist Afghanistan noch schlimmer dran als zuvor. Die „Neverending Story“ gescheiterter ausländischer Militärinterventionen in einem fremden, unbezwingbaren Land und ihre ruinösen Folgen lässt sich in keinem Staat der Welt eindringlicher nachvollziehen als im Falle Afghanistans.

14.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Nach den jüngsten Messer-Attacken: Wir brauchen einen Lockdown für islamische Ehrenmörder!

Inzwischen tauchen die reihenweisen Messerzwischenfälle – die alltäglichen „kleinen Abstecher“ – in den Medien nur noch unter ferner liefen, unter „Lokales“ oder „Vermischtes“ auf – so wie gestern der Fall eines Irakers aus Gießen, der seine Ex-Frau attackierte und die gemeinsamen Kinder entführte. Die schiere Zahl derartiger Fälle wäre selbst dann zu umfangreich, jeden einzelnen Fall mit der angemessenen Akzentuierung medial zu berücksichtigen, selbst wenn deutsche Journalisten dies wollten. Eher zerknirscht bis peinlich berührt berichten sie diese praktischen Auswirkungen einer von ihnen seit Jahren wohlwollend begleiteten Migrations- und Zuwanderungspolitik.

14.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Buntland Deutschland: Gerald Grosz wundert sich keineswegs über die jüngsten Messertoten

Die unselige Ära Merkel neigt sich dem Ende zu, aber in Buntland Deutschland, dem „grausamen Versuchslabor des gelebten Einzelfalls“, werden unter Anrufung des „Allmächtigen“ weiterhin die Messer gewetzt. Gerald Grosz stellt wenig überraschende Zusammenhänge zwischen den jüngsten Messertoten in Deutschland und der brutal vergewaltigten/ermordeten Leonie (13) aus Österreich fest.
 
14.7.2021
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Syrer verüben antisemitische Attacke auf Israel-Laden, Politiker hüllen sich in heuchlerisches Schweigen

Wo bleibt der Aufschrei der Heuchler um Maas, Baerbock, Roth und Konsorten? Zwei „Jugendliche“ sollen in Hof aus judenfeindlichem Motiven das Schaufenster eines Israelladens eingeschlagen haben.

Nach dem Ende Mai in der Innenstadt von Hof das Schaufenster eines Geschäfts für israelitische Kulturgüter zerstört worden war, überlegte die Polizei noch herum, ob es sich hier um eine politisch motivierte Tat handeln könnte. Der Betreiber des Ladens schloss im Gespräch mit dem BR einen Unfall aus, da es dafür keinerlei Spuren gebe. Er sprach von mutwilliger Sachbeschädigung, die – laut BR – aufgrund der jüngsten „Eskalation des Israel-Palästina-Konfliktes“ – gemeint ist hier vom öffentlich-rechtlichen BR der Angriff der Terrororganisation Hamas auf Israel – den oder die Täter zu dem Angriff „motiviert“ haben könnten.


14.7.2021
Asyl
Litauen
RT: Litauen: Gesetzesänderung ermöglicht Massenverhaftung von Migranten

Wegen der steigenden Zahl illegaler Einwanderer hat das litauische Parlament die rechtliche Grundlage für die Masseninhaftierung von Migranten geschaffen. Dieser Schritt soll vor allem Asylbewerber abschrecken, die die Grenze von Weißrussland aus überqueren. Litauen wirft Minsk eine "hybride Aggression" vor.

14.7.2021
Asyl
Epochtimes: Asylbewerberzahl steigt so gering wie 2011 – 243.000 Personen ohne Schutzstatus in Deutschland

Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland ist im vergangenen Jahr in so geringem Maß gestiegen wie seit fast zehn Jahren nicht mehr. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, waren 2020 rund 1,86 Millionen Menschen im sogenannten Ausländerzentralregister (AZR) registriert, die sich bei ihrem Aufenthalt in der Bundesrepublik auf völkerrechtliche, humanitäre oder politische Gründe beriefen.

Gegenüber dem Vorjahr bedeutete dies einen Zuwachs von etwa 18.000 oder etwa einem Prozent. Das war die niedrigste Steigerung seit 2011, als ein Plus von einem halben Prozent verzeichnet worden war. 2019 hatte sich die Zahl der Asylbewerber gegenüber dem Vorjahr noch um drei Prozent erhöht. Laut Bundesamt ist die Entwicklung wohl auch durch Reisebeschränkungen in der Coronakrise bedingt.


14.7.2021
Asyl
jaja
RT: Mehrheit der Syrer in Deutschland bezieht Hartz IV

Im Vergleich zu anderen Herkunftsländern ist der Anteil der syrischen Ausländer, die auf staatliche Transferleistungen angewiesen sind, sehr hoch. Trotz allgemein guter Bleibeperspektiven. Zugleich stellen Syrer inzwischen die größte Gruppe unter den ausländischen Ärzten.

14.7.2021
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Nach Würzburg – BKA-Lagebericht und die Kriminalität der Einwanderer

Die Messer-Abschlachterei durch einen somalischen Migranten in der Würzburger Innenstadt füllte über mehrere Tage die Schlagzeilen, Würzburg war vorübergehend im Ausnahmezustand, aber dann ging es doch weiter mit „business as usual“, die übliche Routine. Mehr oder weniger gehört so etwas ja mittlerweile zum „neuen Normal“. Dass die Kriminalität von Zuwanderern sehr hoch ist, weiß eigentlich jeder. Sagen darf man es nicht. Neu ist allerdings, dass diese Tabu-Kultur jetzt auch im Lagebericht des BKA beginnt.

14.7.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Baden-Württemberg
Ditib baut Zentralmoschee mit 30-Meter-Minarett in Karlsruhe


KARLSRUHE. In der Karlsruher Oststadt hat der Bau einer Ditib-Zentralmoschee begonnen. Bagger beseitigten die letzten Gebäude auf dem 2.000 Quadratmeter großen Industrieareal, nun soll dort ein islamisches Gebetshaus mit einem 28 Meter hohen Minarett entstehen, berichten die Badische Neuesten Nachrichten. Die Kuppel soll 17 Meter hoch werden, die Moschee Platz für 700 Personen bieten.

„Wir wollen in Karlsruhe sichtbar sein“, hatte das Karlsruher Ditib-Vorstandsmitglied Türkay Bolat dem Blatt vor einigen Wochen gesagt. „Wir haben uns den Wünschen und der Kritik gestellt und sind ihnen entgegengekommen“, ergänzte er. „Das wird eine Perle“, verdeutlichte sein Vorstandskollege Ömer Erdönmez.


14.7.2021
Asyl
Junge Freiheit: Ausländerzentralregister
Zahl der Schutzsuchenden steigt weiter


WIESBADEN. Die Zahl der Schutzsuchenden in Deutschland ist erneut gestiegen. Zum Jahresende 2020 waren im Ausländerzentralregister (AZR) rund 1,86 Millionen solcher Personen registriert, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. Als Schutzsuchende gelten Ausländer, die sich laut dem AZR wegen völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen in Deutschland aufhalten.

Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die Zahl um etwa 18.000 (ein Prozent) an. Dies sei der geringste Zuwachs seit 2011, als die Zahl um 0,5 Prozent nach oben kletterte, betonte die Behörde. Das Bundesamt geht davon aus, daß dies mit den Reisebeschränkungen während der Corona-Pandemie zusammenhängt.

 
14.7.2021
Asyl
Islam
Afghanistan
Epochtimes: Taliban erobern weite Teile Afghanistans zurück – Zunahme von Flüchtlingen nach Deutschland erwartet

Flüchtlinge und illegale Migranten aus dem Nahen Osten oder Afrika nehmen, um nach Westeuropa zu gelangen, die Route über Griechenland oder den Balkan.

Parallel zum fortschreitenden Abzug der NATO-Truppen aus Afghanistan hatten die radikalislamischen Taliban zuletzt weite Teile des Landes zurückerobert.

Die Regierung in Kabul hatte am Wochenende an die europäischen Staaten appelliert, für drei Monate auf Abschiebungen nach Afghanistan zu verzichten.


13.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Öfter mal was Neues: Bund Deutscher Kriminalbeamter warnt vor Organisierter Kriminalität

Berlin – Eine weitere Folge des Globalismus – die Rüstungsspirale ist in vollem Gange: Der Vorsitzende der Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Sebastian Fiedler, hat jetzt mal wieder angesichts des Verbots der Rockergruppe „Bandidos MC Federation West Central“ vor der wachsenden Bedrohung durch die Organisierte Kriminalität gewarnt und einen neuen Rechtsstaatspakt mit 20.000 zusätzlichen Mitarbeitern in Sicherheitsbehörden und Justiz gefordert.

 
13.7.2021
Asyl
Beschiss der Medien
Journalistenwatch: Hat die syrische Schwimmerin Y. Mardini tatsächlich 18 „Flüchtlinge“ vor dem Tod gerettet?

Hier mein Faktencheck zu der wundersamen Geschichte. Was bezwecken Medien mit solch haarsträubenden Storys?

Von Albrecht Künstle

Als die syrische Schwimmerin Yusra Mardini 2016 einen Bambi-Preis verliehen bekam, weil sie angeblich schwimmend 18 Bootsinsassen nach Lesbos schleppte, ging ich der Sache nach und verfasste einen Artikel, der auch bei Auslandskorrespondenten in Griechenland Beachtung fand. Denn die Medien zimmerten aus einer Bootsüberfahrt eine Story, dass sich die Balken bogen. Diese Legende wird von den Medien weiter gepflegt, die Badische Zeitung lieferte dazu am 8. Juli eine dpa-Seite mit dem Titel Freigeschwommen. Und nun soll die Legende auch noch verfilmt werden. Heute am 11. Juli wird die Hochleistungssportlerin übrigens von Teneriffa nach Doha geflogen, wo sie sich auf die Olympiade in Tokio vorbereitet. Sie war schon 2016 in Rio de Janeiro dabei. Dort startete sie noch für das Team Refugee Olympic Athletes.

 
13.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Böser Plan in Wien: Wurde Leonie (13) in tödliche Sex-Falle gelockt?

Offenbar war alles vorher geplant. Ein Mädchen wurde dazu gebracht, sich mit den späteren Tatverdächtigen zu treffen. Reichlich Drogen sollten sie gefügig machen. Doch am Ende stirbt das Mädchen und man entledigt sich der Leiche.

In Österreichs Hauptstadt Wien stehen derzeit vier afghanische Staatsangehörige (23, 22, 18, 16) unter Tatverdacht, ein 13-jähriges Mädchen Leonie unter Drogen gesetzt, vergewaltigt und ihre Leiche dann an einer Straße abgelegt zu haben. Einer der Tatverdächtigen (Rasuli Z., 22) befindet sich auf der Flucht. Nach ihm wird europaweit gefahndet.

 
13.7.2021
Asyl
Junge Freiheit: Taliban-Vormarsch in Afghanistan
„Human Rights Watch“ warnt vor Flüchtlingswelle nach Deutschland


BERLIN. Die Hilfsorganisation „Human Rights Watch“ hat vor einer Flüchtlingswelle aus Afghanistan nach Europa gewarnt. Grund dafür sei das Vorrücken der islamischen Terrororganisation Taliban nach dem Abzug der Nato. „Wenn der Vormarsch der Taliban weitergeht, werden wohl auch noch mehr Afghanen fliehen“, sagte der Deutschland-Direktor von „Human Rights Watch“, Wenzel Michalski, der Bild-Zeitung.

Dem Bericht zufolge befänden sich schon jetzt rund drei Millionen Binnenflüchtlinge in Afghanistan. Im Nachbarland Pakistan hielten sich laut dem UN-Flüchtlingskommissariat UNHCR im vergangenen Jahr rund 1,5 Millionen afghanische Migranten auf. Doch gerade diejenigen, die vor den Taliban fliehen, haben es in Pakistan laut Michalski schwer, da das Land die Islamisten unterstütze. „Viele fliehen deshalb in den Iran, um über die Türkei nach Europa zu gelangen.“

 
13.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Bund Deutscher Kriminalbeamter warnt vor Organisierter Kriminalität

Der Vorsitzende der Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Sebastian Fiedler, hat angesichts des Verbots der Rockergruppe „Bandidos MC Federation West Central“ vor der wachsenden Bedrohung durch die Organisierte Kriminalität gewarnt und einen neuen Rechtsstaatspakt mit 20.000 zusätzlichen Mitarbeitern in Sicherheitsbehörden und Justiz gefordert.

„Die organisierte Kriminalität wächst, weil die Märkte wachsen“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagausgaben). „Die Rauschgiftmärkte explodieren regelrecht.“

 
12.7.2021
Asyl
Belarus
RT: Wegen Migrantenkrise: Frontex leitet Sondereinsatz an der litauischen Grenze zu Weißrussland

Die EU-Grenzschutzagentur Frontex verstärkt aufgrund einer stark steigenden Zahl illegal Einreisender ihre Unterstützung Litauens an der Grenze zu Weißrussland. Laut offiziellen Angaben wurden allein in der ersten Juli-Woche über 800 solche Grenzübergänge registriert.

12.7.2021
Asyl
Rechtsstaat
Terror
RT: Gericht erklärt Abschiebung von Clan-Chef Miri für rechtswidrig

Das Bremer Verwaltungsgericht hat die Abschiebung von Clan-Chef Ibrahim Miri im Jahr 2019 für rechtswidrig erklärt. Für die Bremer Innenbehörde ist das eine schwere juristische Niederlage. Eine Rückkehr Miris nach Deutschland erlaubt das Gericht allerdings nicht.

12.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Islamterror nicht totzukriegen: BND warnt vor Wiedererstarken des IS

Berlin – Der Bundesnachrichtendienst warnt vor einem Wiedererstarken islamistischer Terrorgruppen. Fast 20 Jahre nach den Anschlägen des 11. September sei die Gefährdung durch das Terrornetzwerk al-Qaida und die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) nicht zurückgegangen, sagte BND-Präsident Bruno Kahl der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagsausgabe). „Wir haben momentan überhaupt keinen Anlass dazu, Entwarnung zu geben.“

12.7.2021
Asyl
Epochtimes:Deutschland: Vorerst keine Änderung bei Abschiebungen nach Afghanistan

Ungeachtet der Bitte der afghanischen Regierung um eine Aussetzung von Abschiebungen plant die Bundesregierung derzeit keine Änderung ihrer Abschiebepraxis. „Diejenigen, die kein Aufenthaltsrecht in Deutschland bekommen, sollen unser Land wieder verlassen“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin.

Die Entscheidung zur Abschiebung falle weiterhin „auf der Basis einer immer wieder aktualisierten, sehr genauen Beobachtung der Lage“ in den Herkunftsländern, sagte er.

 
12.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Bremer Verwaltungsgericht bestätigt Einreisesperre gegen Clanchef Miri

Der Chef des kriminellen sogenannten Miri-Clans darf weiterhin nicht wieder nach Deutschland einreisen. Das Bremer Verwaltungsgericht bestätigte am Montag eine entsprechende Entscheidung der Behörden, die 2019 eine siebenjährige Wiedereinreise- und Aufenthaltssperre gegen den mehrfach vorbestraften Ibrahim Miri verhängt hatten. Zugleich gaben die Richter dessen Klagen gegen zwei in dem Jahr erfolgte Abschiebungen aus Bremen in den Libanon statt.

12.7.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Hamburg
Afghane verletzt vier Personen bei Messerangriff


HAMBURG. Ein Afghane hat am Sonntag abend vier Menschen in Hamburg mit einem Messer angegriffen und verletzt. Da keine Haftgründe vorlagen, wurde der Mann nach ersten Ermittlungen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen, teilte die Polizei mit.

Der Tatverdächtige sei zuvor mit der Frau eines der späteren Opfer in Streit geraten. Der 20jährige Afghane habe den ihr zu Hilfe eilenden Ehemann mit einem Taschenmesser leicht verletzt. Drei Zeugen wollten demnach den Angreifer überwältigen und erlitten ebenfalls oberflächliche Schnitt- und Stichverletzungen. Sie konnten den mutmaßlichen Messerstecher jedoch bis zum Eintreffen der Beamten festhalten.


12.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: BND-Chef warnt vor einem Wiedererstarken islamistischer Terrorgruppen

Der Bundesnachrichtendienst warnt vor einem Wiedererstarken islamistischer Terrorgruppen. Fast 20 Jahre nach den Anschlägen des 11. September sei die Gefährdung durch das islamistische  Terrornetzwerk Al-Qaida und die islamistische Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) nicht zurückgegangen, sagte BND-Präsident Bruno Kahl der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagsausgabe). „Wir haben momentan überhaupt keinen Anlass dazu, Entwarnung zu geben.“

12.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Abgeschobener Clan-Chef klagt auf Rückkehr nach Deutschland

Die Abschiebung eines Clan-Chefs aus Bremen in den Libanon hatte 2019 bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Ein Gericht muss nun entscheiden, ob der Mann legal wieder nach Deutschland kommen kann.

Das Verwaltungsgericht Bremen befasst sich in einer mündlichen Verhandlung mit vier Klagen des im November 2019 in den Libanon abgeschobenen Clan-Chefs Ibrahim Miri. Alle zielen auf eine legale Rückkehr- beziehungsweise Einreisemöglichkeit nach Deutschland ab, wo seine Familie, darunter seine beiden minderjährigen Kinder, leben.


12.7.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Gefährlichkeit sei gewachsen
BND warnt vor Islam-Terror: „Gibt überhaupt keinen Anlaß, Entwarnung zu geben“


BERLIN. Der Präsident des Bundesnachrichtendienstes hat vor einem Wiedererstarken islamistischer Terrororganisationen gewarnt. Auch wenn es in den vergangenen Jahren Erfolge im Kampf gegen sie gegeben habe, sei die Zahl der Akteure und ihre Gefährlichkeit gewachsen, sagte BND-Chef Bruno Kahl der Süddeutschen Zeitung vom Montag. „Wir haben momentan überhaupt keinen Anlaß dazu, Entwarnung zu geben. Europa und die Vereinigten Staaten sind gut beraten, gemeinsam ihre Fähigkeiten in der Analyse und in der Bekämpfung dieses Terrors aufrechtzuerhalten.“
 
11.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Welch ein Wahnsinn! Syrischer Migrant vergewaltigt junge Mutter und ist immer noch frei

Im September 2019 wurde im nordrhein-westfälischen Hennef eine junge Mutter von einem Syrer vergewaltigt. Obwohl dieser zu 3 Jahren und 8 Monaten Haft verurteilt wurde, ist Mohammed B. noch immer auf freiem Fuß und lebt Tür an Tür zu seinem Opfer. Am Samstag mahnte ein Infostand diese importierte Gewalt an.

11.7.2021
Asyl

Journalistenwatch: „Ehrenmorde“ in Deutschland: Das Schweigen der feministischen Lemminge

Als Angela Merkel in Eigenregie im September 2015 die Grenzen für eine unkontrollierte Zuwanderung öffnete, freute sich Katrin Göring-Eckardt von den Grünen: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“ Schon sechs Jahre später ist klar, daß ihr Wunsch in Erfüllung gegangen ist. Allein die Anzahl der „Ehrenmorde“ zeigt deutlich, dass etwas gänzlich außer Kontrolle geraten ist und es wird immer offensichtlicher: Schutz und Sicherheit der Bevölkerung gingen mit dem Tag der Grenzöffnung weiter verloren. Das Schlimmste daran: das dröhnende Schweigen der Feministinnen zu diesem Thema, das die ganze Heuchelei dieser Szene offenbart.
 
11.7.2021
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Vera Lengsfeld: Wie brutale Frauenmorde versteckt werden sollen

Als  unsere gratismutige Nationalelf, die nur noch „Die Mannschaft“ heißen soll, vor dem Spiel gegen England auf die Knie ging, tat sie das nicht, um der drei brutal aus dem Hinterhalt ermordeten und der noch mehr verletzten Frauen zu gedenken, sondern an den tragischen Tod eines Kriminellen zu erinnern, der vor über einem Jahr in den USA stattfand und für den der Täter bereits rechtskräftig verurteilt ist. Diese Geste hatte in Anbetracht der Würzburger Messermorde etwas nahezu obszönes, denn man wird das Gefühl nicht los, dass vor allem eins bewirkt werden sollte: Die Fußballfans von den aktuellen Morden abzulenken. An diesem Gefühl ändert sich auch nichts, wenn man weiß, dass hier nur dem Vorbild der Engländer gefolgt wurde. Denn die Frage bleibt, warum gerade jetzt und warum wurde kein Zeichen gegen die Ermordung unschuldiger Frauen gesetzt?

11.7.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Debatte nach Würzburg
Und die Kanzlerin schweigt


Die Reaktionen aus Politik und Medien auf die Bluttat von Würzburg folgen dem Minimalprinzip. Die Berichte und Kommentare waren von Anfang an auf ein klares Ziel hin festgelegt: Auf keinen Fall durfte das Verbrechen in Verbindung gebracht werden mit illegaler Einwanderung, weltfremden Asylgesetzen, mit dem Islamismus, mit kulturellen Eigenheiten und Unvereinbarkeiten. Die Politik der offenen Grenzen mußte unangefochten bleiben!

Um diese Direktive mit minimalem Aufwand als die verbindliche Lesart zu verbreiten, wird zum einen das öffentliche Aufsehen so gering wie möglich gehalten und zweitens für die Messerattacke ein neutrales Motiv herausgestellt.


11.7.2021
Asyl
Terror
Compact-Online: Mordfall Leonie (13): Anwalt eines Tatverdächtigen spricht von „einvernehmlichem Sex“

⚡️ Mordfall Leonie (13) – Rotzfrech: Anwalt des Tatverdächtigen spricht von „einvernehmlichem Sex“ 😡

📌 Im Fall des Mordes an der kleinen Leonie (13) hat Thomas Nirk, Anwalt des tatverdächtigen 18-jährigen Afghanen, in dessen Wohnung das Verbrechen geschah, gegenüber RTL erklärt, das Mädchen sei laut Aussage seines Klienten „nicht mit Gewalt in eine finstere Wohnung gezerrt und vergewaltigt“ worden.

Außerdem sprach der Strafverteidiger von angeblich „einvernehmlichem Sex“.

 
11.7.2021
Asyl
Korruption
Danisch: Ich glaub’, ich kotz’

Wir hauen hier Milliarden Euro raus, ich fürchte fast, es geht in die Größenordnung der Billion, um wirklich alles und jeden ins Land zu schippern und zu alimentieren, mit Sozialarbeitern, Wohnung, medizinischer Versorgung, Unterkunft, Schule, Hartz IV, Fördermaßnahmen rauf und runter, Sprachlehreren und, und, und auszustatten, neue Häuser zu bauen, und sonst was alles. Es ist unbegrenzt Geld da, es wird unbegrenzter Zuzug gefordert, und selbst in Berlin, wo die Wohnungen inzwischen sehr, sehr knapp sind, skandiert man „Wir haben #Platz“.

Nun gab es doch gerade das Messerattentat in Würzburg. Wieviel Tote waren es? Drei? Und angeblich weit mehr Verletzte, als in der Öffentlichkeit bekannt.

Während man beim „NSU“ oder in Hanau jedes einzelne Opfer zelebriert und Gedenkfeiern veranstaltet und auch im Fernsehen gerne mal und immer wieder daran erinnert, hört man beispielsweise zu den Opfern am Breitscheidplatz oder jetzt in Würzburg: nichts. Und auch unser lächerlicher Bundespräsident Steinmeier findet seine Worte immer nur in einer Windrichtung.

 
11.7.2021
Asyl
Terror
Compact-Online: Gruppen-Vergewaltigung in Leipzig: Polizei sucht Täter mit arabischem Aussehen

❗️Gruppen-Vergewaltigung in Leipzig: Polizei sucht Täter mit arabischem Aussehen

Wie die Polizei heute bekannt gegeben hat, wurde bereits vor vier Wochen eine Frau von drei Männern nacheinander auf einem verlassenen Grundstück in Leipzig (Kurt-Schumacher-Straße 12) vergewaltigt. Die Ermittlungsbehörden haben erst jetzt von dem grauenhaften Verbrechen erfahren und fahnden nach den Tätern.


11.7.2021
Asyl
zu recht
Epochtimes: Pistorius fordert Ausflug der afghanische Ortskräfte der Bundeswehr auf Staatskosten

Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) fordert, ehemalige Ortskräfte der Bundeswehr in Afghanistan auf Kosten der Bundesregierung auszufliegen. „Nach dem Abzug der Bundeswehr und der Polizei müssen wir uns jetzt angemessen um diejenigen Menschen kümmern, die unsere Hilfsmission vor Ort unterstützt haben“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Denn gerade sie stünden im Fadenkreuz der Taliban.


10.7.2021
Asyl
Türkei
RT: "Erdogans Schergen" – Politiker fordern Reaktion von Bundesregierung nach Angriff auf Journalisten

Nachdem der exilierte türkische Journalist Erk Acarer am Mittwoch vor seinem Haus in Berlin von drei Männern überfallen und ihm gedroht wurde, er müsse mit dem Schreiben aufhören, werden Stimmen lauter, die eine klare Positionierung der Bundesregierung gegenüber Ankara einfordern.

10.7.2021
Asyl
Terror
Frankreich
RT: Mann sticht in französischem Einkaufszentrum auf zwei Menschen ein

Am Samstag wurden in einem Einkaufszentrum in der Gemeinde Claye-Souilly östlich von Paris zwei Personen niedergestochen und schwer verletzt. Der mutmaßliche Tatverdächtige wurde überwältigt und festgenommen. Auslöser soll ein Streit gewesen sein.

10.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Islamische Gewalt und Terror – der Selbstmord Deutschlands

Würzburg. Mali. Wien. So lauten die neuesten Schauplätze, an denen sich islamistische Terroranschläge und der brutale Sexualmord an der 13-jährigen Leonie durch muslimische Einwanderer ereigneten. Die Politik und die einmal mehr wie gleichgeschaltet wirkenden Medien weigern sich jedoch aus ideologischen Gründen, den kausalen Zusammenhang zwischen der Flüchtlingswelle 2015, der islamischen Sozialisation und Radikalisierung und den aktuellen Gewalttaten auch nur zu benennen. Diese vorsätzliche Realitätsleugnung von Merkel, Seehofer und dem Mainstream droht in einem Selbstmord Deutschlands zu enden.
 
10.7.2021
Asyl
Terror
Compact-Online: Nach Afghanen-Mord an Leonie (13): Neues FPÖ-Volksbegehren erhöht Druck auf Kurz

Der grausame Mord an der 13jährigen Leonie hat gezeigt, dass auch in dem vom vermeintlich konservativen Kanzler Sebastian Kurz regierten Österreich ein komplettes Totalversagen im Bereich der Asyl- und Ausländerpolitik an der Tagesordnung ist. Nun hat die FPÖ ein Volksbegehren initiiert, das Geschichte schreiben könnte.

10.7.2021
Asyl
Terror
Compact-Online: Gruppen-Vergewaltigung in Leipzig: Polizei sucht Täter mit arabischem Aussehen

Wie die Polizei heute bekannt gegeben hat, wurde bereits vor vier Wochen eine Frau von drei Männern nacheinander auf einem verlassenen Grundstück in Leipzig (Kurt-Schumacher-Straße 12) vergewaltigt. Die Ermittlungsbehörden haben erst jetzt von dem grauenhaften Verbrechen erfahren und fahnden nach den Tätern.

Die Beschreibung der Täter laut Bild:

◾️ Einer der Täter ist ca. 1,80 m groß, zwischen 30 und 40 Jahre alt und wie auch die beiden anderen arabischen Phänotyps. Er hat dunkle Haare, dunkle Augen und dunklere Hautfarbe. Er trug zur Tatzeit ein dunkles Basecap verkehrt herum und hatte eine OP-Maske als Mundschutz. Er war mit einem dunklen T-Shirt, einer dunklen Hose bekleidet und trug Flip-Flops ohne Socken.

◾️ Auch der zweite Täter soll etwa 1,80 m groß und zwischen 30 und 40 Jahre alt sein, hat dunkle Augen und dunklere Hautfarbe. Auch er trug eine OP-Maske, ein Dunkles Basecap und langärmliges T-Shirt sowie Jeans, dunkle Schuhe und eine silberne Kette mit großen runden Gliederteilen.

◾️ Der dritte Mann ist ca. 1,85 m groß und auch zwischen 30 und 40 Jahre alt. Seine Arme waren sehr behaart und er sprach gebrochen Deutsch. Er trug ein dunkles Basecap, Jeans mit braunem Gürtel und silbern/chrom glänzender Gürtelschnalle, eine OP-Maske und dunkelblaues T-Shirt und dessen linker Brustseite eine lachende gelbe Sonne (markantes Merkmal) zu sehen war.

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.


10.7.2021
Asyl
Terror
Compact-Online: Schande von Würzburg: Waisen-Mädchen muss mit Spenden aufgefangen werden

 Das Mädchen überlebte nur, weil sich ihre alleinerziehende Mutter über sie warf und mit ihrem Körper vor der brutalen Messerattacke des somalischen Terroristen schützte. Am Ende gab die Mutter ihr Leben für das Kind, das schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht wurde und dort glücklicherweise gerettet werden konnte.
 
10.7.2021
Asyl
Terror
Politische Meinungsbildung
Compact: Chemnitzer Nazi-Märchen aufgeflogen: Polizei verhaftet „Mangal“-Wirt

Bis heute wird die westsächsische Stadt wegen der Proteste nach dem Mord an einem ihrer Bürger durch abgelehnte syrische Asylbewerber im Herbst 2018 als angeblich ausländerfeindliche Hochburg stigmatisiert. Nun platzte hier in der vergangenen Woche eine weitere dicke Lüge

10.7.2021
Asyl
Belarus
Epochtimes: Litauen baut Grenzanlagen aus, um Weißrusslands „Angriff“ mit illegalen Migranten zu stoppen

Litauen betrachtet die illegale Migration über Weißrussland als eine "hybride Aggression" von weißrussischer Seite und erwartet Unterstützung durch die Europäische Union. "Die Asylsuchenden wollen eigentlich nicht nach Litauen, sondern weiter nach Deutschland oder Schweden", so Misiulis. Deshalb sei das Ganze auch ein "gemeinsames Problem" in der EU.

10.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Zeit-Märchen zu Chemnitz: „Rechtsextremer“ Brandanschlag war kurdischer Versicherungsbetrug

Und wieder wird eine Märchengeschichte der Linksmedien, die so gut ins Narrativ vom finsteren Dunkeldeutschland im Osten passte und die angeblich allgegenwärtige rechtsextreme Alltagsbedrohung beschrieb, von der Realität entzaubert: Bei dem #Brandanschlag auf ein kurdisches Restaurant in #Chemnitz im Oktober 2018 handelte es sich, wie jetzt herauskam, offenkundig um einen schnöden Fall von Versicherungsbetrug durch den Inhaber. Keine #Nazis, keine Ausländerfeinde, keine Hetzer oder #AfD-Hetzer hatten hier gezündelt – sondern der kurdische Betreiber selbst.
 
10.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Jugendbande mit „Fluchttrauma“ terrorisiert ganze Gemeinde: „Die Angst in Karlsfeld ist riesengroß“

Bayern/Karlsfeld – Eine schwer kriminelle „Jugendbande“ terrorisiert die nördlich von München gelegene Gemeinde Karlsfeld. Anführer der „Gang“: zwei Brüder mit „schweren Fluchttraumata“. Sie überziehen die „Aufnahmegesellschaft“ mit Delikten wie Diebstahl, Raub bis hin zu schweren Sexualdelikten. Eine weitere grauenvolle „Merkel-Bilanz“.

10.7.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Gebaerbockt? Islamischer Fake-Professor beriet jahrelang NRW-Schulministerium

„Prof. Dr.“ Ahmet #Ünalan scheint das FDP-geführte Schulministerium in NRW so etwas von „gebaerbockt“ zu haben: Der türkisch-stämmige Islamimport mit mutmaßlich besten Verbindungen zu Erdogans hoch umstrittener Ditib scheint sowohl seinen Doktor- wie auch seinen Professorentitel „getürkt“ zu haben. Nun trennt sich die #NRW-Regierung von einem ihrer „wichtigsten Islam-Berater“.
 
9.7.2021

Asyl
Taliban
RT: Taliban in Moskau: "Wir wollen die IS-Milizen in Afghanistan bekämpfen"

Die Taliban versicherte Russland, dass sie die Grenzen der zentralasiatischen Staaten nicht verletzen werde. Die Gruppe werde alles unternehmen, um zu verhindern, dass der "Islamische Staat" von afghanischem Territorium aus operieren werde.

9.7.2021
Asyl
Terror
Betrüger
RT: Brand in Chemnitzer Restaurant Mangal – Versicherungsbetrug statt Ausländerfeindlichkeit?

Hinter dem Brand im kurdischen Restaurant Mangal im Oktober 2018 stecken wohl doch keine Neonazis. Die Polizei hat mittlerweile den Besitzer im Visier. Zunächst wurde ein rechtsterroristischer Hintergrund der Brandstifter angenommen und offenbar nur in diese Richtung ermittelt.

9.7.2021

Asyl
Taliban
RT: Taliban verkünden "vollständige Kontrolle" über Afghanistans wichtigsten Grenzübergang zu Iran

Während die USA ihren Truppenabzug durchführen, übernehmen die Taliban die Kontrolle über weitere Grenzübergänge. Widerstand durch die afghanischen Armeeeinheiten gibt es kaum. Nun sollen die Taliban nach eigenen Angaben den wichtigsten Grenzübergang zum Nachbarland Iran eingenommen haben.
 
9.7.2021
Asyl
Taliban
RT: Pressekonferenz in Moskau: Taliban verpflichten sich zur Bekämpfung der IS-Milizen in Afghanistan

Die Taliban versicherte Russland, dass sie die Grenzen der zentralasiatischen Staaten nicht verletzen würden. Sie verpflichten sich der Bedrohung durch den sogenannten Islamischen Staat (IS) in Afghanistan entgegenzuwirken.

9.7.2021
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Bei Razzia wurden unter anderem 400.000 Euro in bar gefunden: Kriminelle Clan-Familie lebte in Millionen-Villa und bezog Stütze

Die Großrazzia, bei der bundesweit mehr als 150 Häuser und Wohnungen bei Angehörigen von kriminellen Araber-Clans durchsucht wurden, brachte jede Menge Beweisstücke zu Tage. Besonders abgefeimt war eine kriminelle Clan-Familie in Leverkusen: sie bezog Stütze vom Amt, lebte aber in einer Millionen-Villa in Leverkusen.

9.7.2021
Asyl

stimmt genau
Junge Freiheit: Aggressive Pseudowissenschaft
Das Zerstörungswerk der Postkolonialisten


Bernard Lugan ist in Deutschland ein Unbekannter. Keines seiner Bücher, nicht einmal die voluminöse „Geschichte Afrikas“, wurde bisher übersetzt. Das ist bedauerlich, umso bedauerlicher, als es sich bei Lugan um einen Afrikanisten handelt, der ein ausgewiesener Fachmann ist und gleichzeitig Widerstand gegen jene Mischung aus Ideologie und Niveauverfall leistet, die im Namen der „Dekolonialisierung“ auftritt.

Lugans neueste Veröffentlichung Pour répondre aux „Decoloniaux“, aux Islamo-gauchistes et aux Terroristes de la Repentance, Panissières ist eine fulminante Abrechnung mit dieser Ideologie. Im Zentrum steht dabei die These, daß alles, was wir in der letzten Zeit an wokeness, „Black Lives Matter“, Denkmalssturz, Antirassismus und Diversity-Propaganda erlebt haben, zu den Folgewirkungen eines Kulturkrieges gehört, der seit den 1960er Jahren nur ein Ziel kennt: die Auslöschung all dessen, was weiß und männlich ist und irgendwie auf die europäische Hochkultur zurückgeht.


9.7.2021
Asyl
das schert die doch einen Sch...
Junge Freiheit: Grenze zu Weißrußland
Litauen warnt EU vor neuer Migrationswelle


VILNIUS. Litauens Premierministerin Ingrida Šimonytė hat vor einer neuen Migrationswelle nach Europa gewarnt, da Weißrußland derzeit Asylbewerber durchwinke. „Die letzten Wochen sind ziemlich angespannt. Anfang Juli war die Zahl der illegalen Migranten, die zu uns nach Litauen kamen, bereits höher als im gesamten Juni. Und im Juni höher als im gesamten Zeitraum seit Januar. Wir sehen also in letzter Zeit ein rapides exponentielles Wachstum“, sagte sie der Bild-Zeitung.

9.7.2021
Asyl
Rechtsstaat
Junge Freiheit: Asylverfahren
Bundesverfassungsgericht hält Richter wegen Migrationskritik für befangen


KARLSRUHE. Das Bundesverfassungsgericht hat einen Richter für ein Asylverfahren wegen möglicher Befangenheit abgelehnt, der die Aussage „Migration tötet“ als „beweisbare Tatsache“ bezeichnet hatte. Damit kam das Gericht der Beschwerde eines Afghanen nach, über dessen Klage wegen seines abgelehnten Asylantrags ursprünglich der betroffene Richter entscheiden sollte, teilte das Bundesverfassungsgericht am Freitag mit.

Hintergrund der Beschwerde ist der Streit um ein NPD-Wahlplakat auf dem es heißt: „Stoppt die Invasion: Migration tötet! Widerstand jetzt!“ Dazu hatte der Richter geurteilt, daß die Sätze nicht volksverhetzend seien und es Fälle gegeben habe, in denen Asylbewerber Einheimische getötet hätten. Zudem sei die Migration seit 2014 dazu „geeignet, auf lange Sicht zum Tod der freiheitlichen demokratischen Grundordnung zu führen“.


9.7.2021
Rechtliches
Asyl
Epochtimes: Bundesverfassungsgericht erklärt Richter in Asylverfahren für ungeeignet

Ein Richter, der Einwanderung als „Gefahr für die deutsche Kultur und Rechtsordnung sowie menschliches Leben“ ansieht, eignet sich nicht als Richter in einem Asylverfahren. Das betonte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Freitag (9. Juli) veröffentlichten Beschluss. Es hob damit einen Beschluss auf, mit dem das Verwaltungsgericht Gießen ein Ablehnungsgesuch gegen den Richter abgewiesen hatte. (Az: 2 BvR 890/20)

Der Beschwerdeführer stammt aus Afghanistan. Er kam 2016 nach Deutschland. Sein Asylantrag wurde abgelehnt, woraufhin er klagte. Zuständig war hierfür das Verwaltungsgericht Gießen. Gegen den dort zuständigen Richter stellte der Anwalt des Asylbewerbers einen Befangenheitsantrag.

Hintergrund sind die Wahlplakate der NPD mit dem Slogan „Stoppt die Invasion: Migration tötet! Widerstand jetzt“. Bundesweit werteten mehrere Städte dies als Volksverhetzung und forderten die NPD zum Abhängen der Plakate auf

9.7.2021
Asyl
Terror
NL
Journalistenwatch: Niedergeschossener Journalist in Amsterdam: Steckt ein marrokanisch-niederländischer Drogenboss dahinter?

Die Niederlande stehen – wieder einmal – unter Schock. Am Dienstagabend wurde in Amsterdam der Kriminalreporter und „Nationalheld“ Peter R. de Vries niedergeschossen und kämpft seither um sein Leben. Unter Tatverdacht: Der aus Marokko stammende „Niederländer“ und mutmaßliche Drogenbaron Ridouan Taghi.

Der bekannteste Journalist des Landes, der mit fünf Kugeln in Kopf und Leib niedergestreckt wurde, kämpft momentan um sein Leben. Medien vermuten hinter dem Mordanschlag den mutmaßlichen Boss des Drogenrings „Engel des Todes“, der laut Welt derzeit in einem Hochsicherheitsbunker in Amsterdam vor Gericht steht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm das Betreibens einer „gut geölten Mordmaschine“ mit mindestens zehn Opfern vor. Ridouan Taghi war im vergangenen Jahr in einem Versteck in Dubai entdeckt und kurzerhand von den Behörden per Flugzeug in die Niederlande verfrachtet worden. Seither fließt in seinem Umfeld Blut.

 
9.7.2021
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Juden in Deutschland vom Politischen Islam bedroht | BPE

Die Welt hat die beeindruckende 30-minütige Video-Dokumentation „Alltag in Angst – Der neue Judenhass“ veröffentlicht, in der Juden in Berlin von ihren traumatischen Erlebnissen erzählen, wenn sie als solche auf der Straße, in Bussen oder U-Bahnen identifiziert werden. Sei es durch die Kippa oder einem Judenstern als Kettchenanhänger. Dann wird es häufig extrem beleidigend und auch bedrohlich. Nicht wenige Familien überlegen sich, zum Schutz ihrer Kinder auszuwandern. In Frankreich haben es bereits zehntausende Juden getan. Ein Kommentar hierzu von der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE).
 
9.7.2021
Asyl
Islamisierung
jaja
RT: Bayern führt Islamkunde ein und fängt sich Klage ein

Der Bayerische Landtag hat für die Einführung eines "Islamischen Unterrichts" gestimmt, und prompt wurden die ersten Verfassungsklagen dagegen angekündigt. Das Problem der Gleichbehandlung von Kindern unterschiedlicher Religionszugehörigkeit ist noch lange nicht gelöst.
 
8.7.2021
Asyl
Islam
Terror
RT: Russische Denkfabrik: IS-Terrormilizen in Afghanistan gefährlicher als Taliban

Nach dem Abzug der NATO-Truppen aus Afghanistan, sehen sich die Taliban als Sieger des zwei Jahrzehnte dauernden Krieges gegen die ausländischen Soldaten in ihrem Land. Eine größere Bedrohung sieht RIAC-Direktor Kortunow aber in den IS-Milizen, die im Schatten des Abzugs ihre Positionen stärken könnten.

8.7.2021
Asyl
Litauen
RT: Zum Schutz gegen Migranten aus Weißrussland: Litauen baut Zaun aus Stacheldraht

Seit Anfang Juli verzeichnet Litauen vermehrt illegale Einreisen aus dem benachbarten Weißrussland. Um den Migrantenzustrom auszubremsen, ordnet die Regierung in Vilnius die Errichtung einer zusätzlichen Schutzbarriere entlang der litauischen EU-Außengrenze zu Weißrussland an.

8.7.2021
Asyl
Türkei
Epochtimes: Regierungskritischer türkischer Journalist in Berlin angegriffen

Nach einem tätlichen Angriff auf den in Berlin im Exil lebenden türkischen Journalisten Erk Acarer ermittelt der Staatsschutz der Polizei. Acarer sei am Mittwochabend im Hinterhof seines Wohnhauses im Bezirk Neukölln von drei Männern attackiert und verletzt worden, erklärte die Polizei in der Hauptstadt am Donnerstag.

Das Opfer selbst verdächtigte türkische „Sicherheitskräfte“. Politiker und Journalisten in Deutschland reagierten empört und besorgt.


8.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Jugendbande terrorisiert Karlsfeld – „traumatisierte“ Anführer seit Monaten in U-Haft

Zwei Brüder (17, 15) kamen einst als „traumatisierte“ junge Migranten nach Deutschland und hätten laut Karlsfelds Bürgermeister Kolbe hier gute Voraussetzungen vorgefunden. Doch nun befürchte man, „dass sie zu Schwerkriminellen mutieren“. Sie haben rund 30 Kinder und Jugendliche um sich geschart und terrorisieren die Gegend.

Er sei in Karlsfeld geboren und aufgewachsen, erklärte Bürgermeister Stefan Kolbe (CSU), aber „so etwas habe ich hier noch nie erlebt, es entsetzt mich!“. Auch Thomas Kirner, seit 30 Jahren Polizist und seit 2016 auch Jugendbeamter der Polizeiinspektion Dachau erklärt, dass er sowas noch nie erlebt habe: „Karlsfeld ist mittlerweile Klein-Chicago im Landkreis.“


8.7.2021
Asyl
FDP
jaja
Journalistenwatch: FDP will jährlich 500.000 Zuwanderer zur Rentenfinanzierung | Gunnar Beck

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP im Bundestag, Christian Dürr, behauptet, Deutschland brauche mindestens 500.000 Zuwanderer pro Jahr. Solch Zuwanderung sei ein wichtiger Schlüssel für stabile Finanzen. „Unfug“, findet Gunnar Beck, Währungspolitischer Sprecher der AfD im Europaparlament.

8.7.2021
Asyl
UK
RT: Großbritannien: Konservative Ministerin forciert Asyl-Abschottung

Die britische Regierung hat am Dienstag einen Entwurf für ein neues Asylgesetz ins Parlament gegeben. Es sieht Haftstrafen für Schleuser vor und erklärt Migranten zu Kriminellen, die wissentlich auf illegalem Wege einreisen. Flüchtlingsorganisationen sprechen von einer Schande.
 
8.7.2021
Asyl
Terror
RT: Mordanschlag in Amsterdam: Kriminalreporter kämpft nach Kopfschuss um sein Leben

Im Herzen von Amsterdam wird ein Mordanschlag auf den Kriminalreporter Peter R. de Vries verübt. Der Journalist wird lebensgefährlich verletzt. Drei Verdächtige werden festgenommen. De Vries spielt eine wichtige Rolle in einem Prozess gegen das organisierte Verbrechen.

7.7.2021
Asyl
Terror
RT: Mord an 13-Jähriger in Wien: Opfer unter Drogen gesetzt – Herzstillstand wohl Todesursache

Der Schock in Österreich nach dem Tod einer 13-Jährigen sitzt immer noch tief. Immer mehr Details aus der Ermittlungsakte der Polizei sickern durch. Laut Berichten mehrerer Medien erlitt das Mädchen einen Herzstillstand. Zudem wurden ihm mehrere Ecstasy-Tabletten verabreicht.

7.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Abstandsregeln ausgehebelt: Frau in Leipzig von drei „arabisch aussehenden“ Männern vergewaltigt

An die „Armlänge Abstand“ hielt sich schon vor Corona keiner, und mit Ende des Lockdowns fielen auch noch die Abstandsregeln flach: Die Auswirkungen machen sich im besten Deutschland aller Zeiten prompt im Anstieg der Sexualstraftaten bemerkbar – zunehmend auch da, wo der Bevölkerungsanteil von arabischen und afrikanischen Problemzuwanderern bislang eher überschaubar war: Im Osten. Je mehr sogenannte Schutzsuchende auch in den Großstädten des Ostens das Stadtbild prägen, desto mehr dominieren die Folgen der „Bereicherung“ auch dort das öffentliche Leben und Sicherheitsgefühl.
 
7.7.2021
Asyl
Terror
NL
Journalistenwatch: Amsterdam: Kriminalreporter Peter R. de Vries niedergeschossen

Der prominente niederländische Kriminalreporter Peter R. de #Vries (64 ) wurde gestern Abend im Zentrum von #Amsterdam auf offener Straße niedergeschossen. Er hatte sich um viele #Mafia Opfer gekümmert und ihnen einen Stimme gegeben, zum Beispiel um Joran van der Sollt, um Tanja Groen und recherchierte in einem aktuellen Fall. Peter R. de Vries kämpft momentan im Krankenhaus um sein Leben.
 
7.7.2021
Asyl
Terror
RT: Messerstecher von Würzburg: Mehr verletzte Menschen als bekannt

Der Messerstecher von Würzburg hat mehr Menschen verletzt als bisher bekannt. Insgesamt habe es drei tote Frauen gegeben sowie fünf lebensgefährlich verletzte Menschen und vier Leichtverletzte, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch.

7.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Schwangere mit 76 Messerstichen niedergemetzelt – kein Mord

Im Januar stach Alim K. seine 22-jährige, schwangere Ex-Freundin mit 76 Messerstichen nieder. Der Türke muss sich aber nun nicht wegen Mordes, sondern wegen Totschlags und Vergewaltigung vor dem Landgericht Dortmund verantworten.

Weinerlich und hilflos gab sich Alim K. bei Prozesseröffnung am Dienstag im Landgericht Dortmund. Dass es sich aber hier um einen brutalen Killer handelt, dessen scheint sich laut Bild-Zeitung die Staatsanwaltschaft sicher zu sein.

 
7.7.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Schwere Sexualstraftat
Gruppenvergewaltigung in Leipzig: Polizei sucht Täter „arabischen Phänotyps“


LEIPZIG. Eine Frau ist in Leipzig Opfer einer Vergewaltigung durch drei Männer geworden. Die Tat habe sich bereits vor vier Wochen ereignet, teilte die Polizei am Dienstag mit. Gesucht werden nun drei unbekannte Täter mit „dunkler Hautfarbe“ und „arabischen Phänotyps“.

Das Opfer sei am 8. Juni zwischen 19.30 Uhr und 20.00 Uhr in der Innenstadt unterwegs gewesen. Auf der Kurt-Schuhmacher-Straße sei sie von drei Männern umringt und in ein verlassenes Grundstück gedrängt worden. Dort kam es dann zur Gruppenvergewaltigung. Die Tat sei jedoch erst später angezeigt worden. Aufgrund der weiteren Ermittlungen und aus Gründen des Opferschutzes würden keine weiteren Angaben gemacht.

 
7.7.2021
Asyl
Islam
Epochtimes: Seehofer ruft Expertenkreis zum politischen Islamismus ins Leben

Bundesinnenminister Horst Seehofer will nach eigenen Angaben nach der Bundestagswahl seine politische Laufbahn beenden. Eine seiner letzten Amtshandlungen als Minister stellt die Bildung eines Expertenkreises dar, der sich des „politischen Islamismus“ annehmen soll.

Als eine seiner letzten Amtshandlungen kurz vor Ende der Wahlperiode hat Bundesinnenminister Horst Seehofer einen „neuen Expertenkreis zum politischen Islamismus“ eingerichtet. Über den Schritt hatte unter anderem das Portal „Qantara“ unter Berufung auf den „Evangelischen Pressedienst“ (epd) berichtet.


7.7.2021
Asyl
Islam
Terror
Epochtimes: Taliban greifen erstmals seit Rückzug internationaler Truppen Provinzhauptstadt an

Erstmals seit dem Beginn des Rückzugs der internationalen Truppen aus Afghanistan haben die Taliban eine Provinzhauptstadt angegriffen.

Die radikalislamischen Kämpfer starteten am Mittwoch eine Großoffensive auf Kala-i-Naw, Verteidigungsminister Bismillah Mohammadi sprach von „einer sehr angespannten militärischen Situation“. Ungeachtet der seit einiger Zeit wieder drastisch zunehmenden Kämpfe zwischen Taliban und Armee trafen sich beide Seiten im Iran zu neuen Gesprächen.

Der Sturm auf Kala-i-Naw begann nur wenige Stunden nach der Erklärung der US-Armee, dass der Rückzug aus Afghanistan zu 90 Prozent vollzogen sei. Seit Beginn des Abzugs der US- und Nato-Truppen im Mai haben sich die Kämpfe zwischen Regierungstruppen und den Taliban massiv verstärkt.


7.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Mordfall #Leonie: Vier Afghanen droht lebenslange Haft – Gerald Grosz

Wien – Gerald #Grosz klagt an: „Neun Tage nach dem Mord an #Leonie sind noch immer keine Änderungen in der #Asylpolitik eingetreten.“ Die Politiker reden, aber sie handeln nicht.

7.7.2021
Asyl
RT: Brüssel: Hungerstreik für Aufenthaltserlaubnis

In Brüssel machen Hunderte Migranten und Unterstützer Druck auf die belgische Regierung. Ihr Ziel ist eine amtliche Anerkennung der Flüchtlinge. Sie besetzen zurzeit die beiden Freien Universitäten der Stadt sowie eine Kirche und befinden sich im Hungerstreik.
 
7.7.2021
Asyl
UK
Epochtimes: Großbritannien kündigt härtere Strafen für illegale Einwanderung an

Die britische Regierung hat einen Entwurf für ein neues Asylgesetz im Parlament eingereicht. Es sieht Haftstrafen für Schlepper vor und erklärt Migranten zu Kriminellen, die wissentlich auf illegalem Wege einreisen. Hilfsorganisationen kritisierten die Pläne als „rücksichtslos“.

7.7.2021
Asyl
Brexit
UK
Junge: Großbritanniens geplantes Asylgesetz
Die Kontrolle zurückerlangen


Großbritannien atmet die erfrischende Luft der nationalen Selbstbestimmung. Schon vor ihrem „Brexit“ waren die Briten nicht gerade bemüht darum, sich zum Klassenstreber in Sachen EU-politischer Vereinheitlichung aufzuschwingen. Nachdem sie Brüssel den Rücken gekehrt haben, kosten sie ihre Unabhängigkeit nun umso mehr aus.

Während Italien unter einer nicht enden wollenden Migrationsflut zu versinken droht und deutsche sowie österreichische Städte von islamisch sozialisierten Terroristen unsicher gemacht werden, will der Inselstaat Asylkriminalität jetzt im wahrsten Sinne des Wortes einen Riegel vorschieben.

 
7.7.2021
Asyl
zu Recht
Epochtimes: Kritik am Umgang deutscher Behörden mit afghanischen Bundeswehrhelfern

Das Unterstützernetzwerk der lokalen Helfer der Bundeswehr in Afghanistan hat das Vorgehen der deutschen Behörden in Folge des Truppenabzugs vom Hindukusch scharf kritisiert.

„Es ist furchtbar, was hier passiert“, der Vorsitzende des Patenschaftsnetzwerks Afghanische Ortskräfte, Marcus Grotian, am Dienstag dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Ich kann das moralische Versagen, das ich hier wahrnehme, nicht in Worte fassen.“


7.7.2021
Asyl
Terror
RT: Springer-Blatt sieht in Huthi-Bewegung eine Gefahr für Deutschland

Seit sechs Jahren führt eine saudische Militärallianz Krieg gegen die Huthis im bettelarmen Jemen. Nun sieht die Bild im Rahmen eines Interviews mit dem von der UNO anerkannten jemenitischen Außenminister in den isolierten Jemeniten eine Gefahr für Deutschland.

6.7.2021
Asyl
Terror
Islam
RT: "Taliban haben Sicherheit und Frieden gebracht" – Afghanistan nach dem Truppenabzug

Zum symbolischen 11. September 2021 verlassen die letzten NATO-Truppen Afghanistan. Derweil kommt es immer wieder zu Zusammenstößen zwischen Armee und Taliban, letztere konnten in der letzten Zeit ihre Macht im Land wieder deutlich aufbauen.

6.7.2021
Asyl
Terror
Danisch: „Ein Klima der Angst“: Klein-Chicago in Bayern

Karlsfeld in Angst vor einer hochkriminellen Jugendbande.

Wie hieß es von der Grünen Göring-Eckardt so schön? „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“ Die Geschmäcker sind verschieden

6.7.2021
Asyl
Terror
Danisch: Frisch gemessert: Von Sachsen und Afghanen

Geht gerade wieder rund.

Ich verliere gerade etwas den Überblick über die aktuellen Messerleichen.

In Hof ist heute morgen ein Busfahrer erstochen worden, geht auch gerade durch die Presse.

Wenn ich die Presseberichte richtig verstanden und kombiniert habe, war eine Reisegruppe aus Polen in mehreren Bussen unterwegs, hatte am Bahnhof in Hof Pause gemacht und dabei waren mehrere Reiseteilnehmer zum Rauchen vor den Bus gegangen. Daraus hat sich irgendwie ein Streit mit einem Mann entwickelt, der in allen Medien eilig als 43, Deutsch, aus Sachsen, aus dem Vogtlandkreis (der nächstliegende Zipfel dieses Landkreises ist nur 7km von Hof entfernt) beschrieben wurde. Der Busfahrer wollte schlichten und wurde von dem Mann mit einem Taschenmesser tödlich verletzt. Er sei dann geflüchtet, ein Streifenpolizist habe ihn aber festnehmen können.

 
6.7.2021
Asyl?
Terror
RT: Düsseldorf: Messerangriff im Flughafen – Eine Person verletzt

Am Düsseldorfer Flughafen wurde eine Person mit einem Messer angegriffen und verletzt. Das Motiv ist noch unklar. Der Täter ist laut Medienberichten flüchtig. Es soll sich um einen Streit zwischen zwei Obdachlosen gehandelt haben.

6.7.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Abgelehnter Asylbewerber sticht zu
Messerattacke in Greven: Afghane war polizeibekannt


GREVEN. Der 25jährige Afghane, der in Greven einen Aserbaidschaner getötet und einen Deutschen schwer verwundet haben soll, ist abgelehnter Asylbewerber. Er besitze in Deutschland eine Duldung, bestätigte Oberstaatsanwältin Barbara Vogelsang am Dienstag der JUNGEN FREIHEIT. Zuvor sei der Täter bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Um welche Straftatbestände es sich dabei genau handelt, wollte Vogelsang nicht beantworten.

In einer Flüchtlings- und Obdachlosenunterkunft in Greven hatte am Samstag ein afghanischer Asylbewerber einen Aserbaidschaner getötet und einen Deutschen schwer verletzt. Ursache für den Tod „waren zahlreiche Messerstiche in den Oberköper und Hals des 35jährigen“, teilte die Staatsanwaltschaft Münster am Montag mit.


6.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Tote 13-Jährige von Wien: Die zwei Versionen des Verbrechens – Vierter Verdächtiger weiter flüchtig

Der Fall „Leonie“ beschäftigt Österreich und befeuert die Abschiebedebatte um kriminelle Asylbewerber weiter. Aktuell gibt es zwei Versionen der Tatnacht. Drei Afghanen sind in Untersuchungshaft. Ein vierter, möglicherweise nach Deutschland geflüchtet, wird von Europol gesucht.

Aktuell ermittelt die Wiener Staatsanwaltschaft zum Tod der 13-jährigen Leonie nicht wegen Mordes, sondern wegen Vergewaltigung mit Todesfolge. Drei Afghanen (23, 18, 16) sitzen in Untersuchungshaft, ein vierter (22) ist noch flüchtig. Der 16-Jährige hat inzwischen Angaben gemacht. Der Fall verschärft aktuell die Diskussion um die Abschiebung krimineller Asylbewerber. In Österreich leben derzeit rund 44.000 Afghanen. Allein im Jahr 2020 wurden 4.877 oder mehr als elf Prozent von ihnen straffällig.

 
6.7.2021
Asyl
Islam
Terror
Epochtimes: Taliban nehmen wichtige Städte des Landes ein – Afghanische Soldaten fliehen ins Nachbarland

Die afghanische Armee will die vorrückenden Taliban im Norden des Landes mit einer Gegenoffensive zurückdrängen. "Wir planen eine große Offensive, um die verlorenen Gebiete vom Feind zurückzuerobern", sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums.

Hunderte Soldaten und regierungstreue Milizionäre wurden in den Provinzen Tachar und Badachschan zusammengezogen, wo die radikalislamischen Taliban zuletzt ohne nennenswerte Gegenwehr bedeutende Gebietsgewinne erzielen konnten.


6.7.2021
Asyl
Junge Freiheit: Migration in Sozialsysteme
Jedem arbeitenden Asylbewerber stehen zwei arbeitslose gegenüber


BERLIN. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten aus den Top-8-Asylherkunftsländern ist von 2010 bis Februar dieses Jahres von 55.000 auf 399.000 gestiegen. Im gleichen Zeitraum sprang die Zahl der Asylbewerber, die Grundsicherung beziehen, von 135.000 auf 995.000. Somit kommen statistisch auf jeden sozialversicherungsbeschäftigen Einwanderer aus den Ländern 2,5 Sozialleistungsempfänger, wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten René Springer hervorgeht. Die Top-8-Asylherkunftsländer sind Afghanistan, Eritrea, der Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia und Syrien.

6.7.2021
Asyl
ach die Armen
Compact-Online: Messer-Terror: Würzburger OB sorgt sich um Image von Asylanten

➡️ Oberbürgermeister Christian Schuchardt (CDU) warnt vor Pauschalurteilen über sogenannte Flüchtlinge: „Die Verbrechen Einzelner sind aber niemals auf Bevölkerungsgruppen, Religionen, Staatsangehörigkeiten zurückzuführen. Auch wir Deutsche wurden nach dem Zweiten Weltkrieg nicht pauschal verurteilt. Genauso wenig gilt dies jetzt für Somalier oder generell Geflüchtete“, schrieb er in einem Offenem Brief. Das Schubladendenken müsse ein Ende haben.
 
6.7.2021
Asyl
Terror
Compact-Online: Unter Drogen gesetzt, vergewaltigt, ermordet: Was Leonie (13) angetan wurde

Immer mehr abscheuliche Details über den Mord an der 13-jährigen Leonie in Wien-Donaustadt kommen ans Tageslicht. Nun wurde bekannt: Die afghanischen Täter hatten ihr Opfer offenbar unter Drogen gesetzt und vergewaltigt. Und: Es werden offenbar noch mehr Täter als die beiden festgenommenen Asylanten vermutet.

6.7.2021
Asyl
Terror
Compact-Online: Messer-Morde: Migrationsforscher gibt Merkel-Regierung Mitschuld

Die Bild-Zeitung meint:

Der Hintergrund der Tat könnte nicht klarer sein: islamistischer Hass!

Doch weder Regierungssprecher Seibert noch die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung wollen von Islamismus sprechen.

➡️ Migrationsforscher Prof. Ruud Koopmans von der Berliner Humboldt-Uni ist empört:

„Die Verneinung des religiösen Hintergrunds führt dazu, dass das Problem nicht erfolgreich bekämpft werden kann.“

➡️ Bild weiter:

„Für Koopmans ist klar: Deutschland hat ein Islamismus-Problem – und das liegt auch an der Asyl- und Migrationspolitik der Bundesregierung.“


6.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Messerangriff: Busfahrer im bayerischen Hof getötet

Bei einem Messerangriff im bayerischen Hof ist am Dienstagmorgen ein 63-jähriger Busfahrer aus Polen getötet worden. Ein 43-jähriger Tatverdächtiger aus Sachsen wurde kurz darauf festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht geklärt, die Staatsanwaltschaft nahm die Ermittlungen auf.

6.7.2021
Asyl
Terror
Compact-Online: Es geht weiter: Messer-Attacke beim Public Viewing in Magdeburg

Es geht weiter: Ein Mann, der in der Presse als Ukrainer beschrieben wird, aber auf Bildern eher einen südländischen Eindruck macht, hat gestern Abend in der Bar Uni-Theke in Magdeburg, wo das EM-Spiel Ukraine-Schweden übertragen wurde, mit einem Messer auf zwei Sicherheitsleute eingestochen. Einer der Security-Männer wurde dabei lebensbedrohlich verletzt. Die Polizei konnte den 41-jährigen kurz darauf in der Nähe des Tatorts festnehmen. Wie es heißt, seien die Hintergründe der Tat noch nicht bekannt.
 
5.7.2021
Asyl
Terror
Frechheit
Journalistenwatch: Welch eine Dreistigkeit: Weil kein islamistisches Motiv, keine Opferentschädigung

Welch ein krankes System, was für ein krankes Land: Nur wenn die Ermittler eine extremistische Motivation feststellen, können die Opfer von #Würzburg mit Härteleistungen rechnen. Obwohl der somalische Täter unter „Allahu akbar“- Rufen auf seine 10 Opfer einstach, wollen die Ermittler kein „#islamistisches“ Motiv erkennen.

Weil keine Hinweise darauf vorliegen, dass der Somalier, der am Freitag vergangener Woche in einem Billigkaufhaus in der Würzburger Innenstadt drei Frauen erstochen und sieben weitere Menschen verletzt hatte, Verbindungen zu islamistischen Terrororganisationen gehabt haben könnte, müssen die Opfer des importieren Gewalttäters um Entschädigungsleistungen der Bundesregierung bangen.


5.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: „Experte“: Migranten randalieren, weil sie keinen Garten zum Feiern haben
Es war abzusehen, dass unverzüglich nach der #Gewaltnacht in Frankfurt seitens der Systempresse eine Beschwichtigungswelle in Bezug auf den Ausländeranteil der Randalierer folgen würde. Die dreisteste Erklärung lieferte die #Hessenschau vom 19. Juli um 19.30 Uhr.
 
5.7.2021
Asyl
Norwegen
RT: Norwegen: Größte Oppositionspartei spricht sich für Asylzentren in Afrika aus
In vielen EU-Staaten wird kontrovers über die Option debattiert, Asylverfahren in Zentren außerhalb des EU-Gebietes durchzuführen. In Dänemark wurde sogar ein Gesetz dazu verabschiedet. Vor allem im skandinavischen Raum gewinnt das Konzept immer mehr Zustimmung.

5.7.2021
Asyl
USA
Richtig so
Die Unbestechlichen: Illegal Eingereiste erhalten keine US-Staatsbürgerschaft – wegweisende Entscheidung des Obersten Gerichtshofs der USA

Der Oberste Gerichtshof der USA (Supreme Court) hat am Montag (7.6.2021) einstimmig entschieden, dass Einwanderer, denen aus humanitären Gründen ein vorübergehendes Aufenthaltsrecht gewährt worden war, keinen Antrag auf eine Green Card stellen dürfen, wenn sie illegal in das Land eingereist waren.

5.7.2021
Asyl
Terror
das ist wohl die Höhe
Junge Freiheit: Würzburger Messerattacke
Opferbeauftragter: Ohne Terrormotiv gibt es keine Härteleistungen


BERLIN. Der Opferbeauftragte der Bundesregierung, Edgar Franke, hat Hoffnungen der Verletzten und Hinterbliebenen der Würzburger Messerattacke auf mögliche Entschädigungen durch die Bundesregierung gedämpft. Ob sogenannte Härteleistungen fließen, hänge „von den weiteren Ermittlungen ab. Es geht weiterhin darum, die Hintergründe und Motive der Tat genauestens zu ermitteln“, sagte er der Welt am Sonntag.

Seit 2018 erhalten Hinterbliebene von Terroranschlägen und extremistischen Übergriffen von der Bundesregierung 30.000 Euro für den Verlust naher Verwandter. Auch Verletzte können solche Zahlungen beantragen.

 
5.7.2021
Asyl
zu Recht
Epochtimes: Schutzprogramm für afghanische Ex-Helfer der Bundeswehr angelaufen

Das Schutzprogramm für gefährdete afghanische Helfer der Bundeswehr ist angelaufen. Seit Ende Juni seien bereits sechs sogenannte Ortskräfte, die in den vergangenen Jahren in Afghanistan für die Truppe gearbeitet haben, gemeinsam mit ihren Ehefrauen und Kindern in Deutschland angekommen, berichtet der „Spiegel“. Aus Bundeswehrkreisen hieß es demnach, insgesamt seien bereits 23 Afghanen mit Linienmaschinen von Turkish Airlines aus Masar-e Scharif ausgereist.

5.7.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Tödlicher Messerangriff in Munderkingen
Herkunftsloser Täter, namenloses Opfer


Die tödliche Messerattacke von Würzburg wirkt in Deutschland noch immer nach. Trauer mischt sich mit Erklärungsversuchen. Integrationsdebatten wechseln sich mit wütenden Forderungen nach einer verschärften Abschiebepraxis ab. Was jedoch kaum jemand weiß: Beinahe zeitgleich, nur einen Tag vor der Tat in Würzburg, kam es auch im baden-württembergischen Munderkingen zu einem tödlichen Messerangriff durch einen abgelehnten Asylbewerber. Der Fall schaffte es jedoch nur in die Regionalpresse. Warum?

Polizei und Staatsanwaltschaft Ulm hatten am 24. Juni bekanntgegeben: „Ein Mann“ sei an jenem Donnerstag „seinen Verletzungen erlegen“. Demnach „soll es gegen neun Uhr zu einem Streit in einer Firma zwischen einem 24jährigen und einem 54jährigen gekommen sein“. Der Jüngere habe den Älteren niedergestochen. Die Polizei habe den Täter daraufhin am Arbeitsplatz festgenommen.

 
5.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Rückführung straffälliger Migranten: Unionsfraktion lehnt generellen Abschiebestopp ab

Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Mathias Middelberg (CDU), hat sich gegen einen generellen Abschiebestopp ausgesprochen. „Grundsätzlich muss es Rückführungen geben, grundsätzlich auch in Länder, in denen es vielleicht manchmal schwierig erscheint“, sagte Middelberg am Montag im Deutschlandfunk.

Zum Beispiel müsse die Lage in Afghanistan nach dem Abzug der NATO-Truppen genau beobachtet werden, aber „einen generellen Abschiebestopp kann es nicht geben“.


5.7.2021
Asyl
Terror
Compact-Online: Mord an Leonie (13): Wie sich die Afghanen nach der Tat vergnügten

Mordfall Leonie (13): Nach den bisherigen Untersuchungen ist klar: Mindestens vier Männer (3 mutmaßliche Täter, alle afghanische Asylbewerber) haben dem Mädchen in einer Wohnung in Wien Drogen gegeben, sie brutal vergewaltigt und dann erwürgt. Anschließend ist die 13-Jährige von den Tätern in einen Perserteppich gewickelt und 100 Meter vom Tatort wegtransportiert worden. An einem Baum abgelegt wie Müll.

5.7.2021
Asyl
Terror
Compact-Online: Schande über die Merkel-Regierung! Hinterbliebene der Würzburg-Opfer erhalten keine Entschädigung

No tears for Krauts, no money for Krauts – das scheint das Motto der Bundesregierung zu sein. Wie deren Opferbeauftragter nun andeutete, sollen die Hinterbliebenen der Opfer des Würzburg-Massakers keine Entschädigung erhalten – mit einer haarsträubenden formaljuristischen Begründung.

5.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Messerattacke Würzburg: Opfer und Hinterbliebene bekommen wahrscheinlich keine Entschädigung vom Bund

Bei nachweislich aus islamistisch motivierten Straftaten bezahlt die Bundesregierung den Opfern und Hinterbliebenen eine „Härteleistung“. Bisher konnten die Ermittler nach der Attacke in Würzburg dies noch nicht eindeutig feststellen.

Die Opfer des Messerattentäters von Würzburg erhalten möglicherweise keine Entschädigung von der Bundesregierung.

Die Entschädigungszahlung nach einem islamistischen Anschlag beträgt seit 2018 für den Verlust naher Angehöriger 30.000 Euro. Damit die Auszahlung erfolgt, müssen die Ermittler ein islamistisches Motiv für die Tat zweifelsfrei feststellen können.


5.7.2021
Asyl
Terror
RT: Tödlicher Messerangriff in Flüchtlingsheim im Münsterland

In einer Flüchtlingsunterkunft im Münsterland soll ein 25-jähriger Afghane einen Mann erstochen und einen weiteren schwer verletzt haben. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Zeugen berichten von Allahu-Akbar-Rufen.

5.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Ein Toter nach Messerangriff in Flüchtlings- und Obdachlosenheim in Greven

Bei einem Messerangriff in einer Flüchtlings- und Obdachlosenunterkunft in Greven ist am Sonntagabend ein Mann getötet und ein weiterer verletzt worden. Ein Tatverdächtiger sei in der Umgebung festgenommen worden, erklärte die Staatsanwaltschaft. Bei ihm handelt es sich nach Angaben der Polizei um einen 25-jährigen Afghanen, der in der Unterkunft lebt.

Zeugenaussagen zufolge soll der junge Mann einen 35-jährigen Bewohner der Unterkunft aus Aserbaidschan und einen 43-jährigen Deutschen mit einem Messer angegriffen haben und danach vom Tatort geflüchtet sein. Der 35-Jährige verstarb nach Polizeiangaben noch vor Ort, der 43-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.


4.7.2021
Asyl
na danke
Journalistenwatch: Um Himmels Willen: Inzidenz und Zahl der Asylanträge steigen wieder!

Die Verschnaufpause war ja wirklich nur kurz. Jetzt, mitten in den Sommerferien, in denen die Bürger nach den langen dunklen Tagen endlich wieder freie Luft einatmen durften, kommt das RKI mit neuen Horrorzahlen und verdirbt Deutschland die Urlaubslaune:

Nachdem die so genannten Corona-Neuinfektionszahlen über zwei Monate lang kontinuierlich zurückgegangen sind, gibt es seit diesem Wochenende Anzeichen für einen Trendwechsel. Bereits am Freitagabend meldeten die Städte und Landkreise mehr „Neuinfektionen“ als eine Woche zuvor, am Samstagabend taten sie dies erneut, und zwar um acht Prozent. Im 7-Tage-Schnitt gibt es demnach aktuell etwa 575 Neuinfektionen pro Tag.


4.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Wegen Festnahmen nach der Ermordung von Leonie: Afghanen rufen zu Schlägerei am Wiener Praterstern auf

Drei afghanische junge Männer stehen aktuell unter Tatverdacht, die 13-jährigen Leonie auf die brutalste Weise vergewaltigt, verprügelt und ermordet haben. Wenigen Stunden nachdem der Leichnam des Mädchens gefunden wurde, kündigen Afghanen eine Schlägerei am Wiener Praterstern an.

Nachdem drei „afghanische Schutzsuchende“ von der österreichischen Polizei festgenommen wurden, hat es einen Aufruf zu Gewalt an der österreichischen Gesellschaft gegeben. Mehrere Personen, darunter hauptsächlich Afghanen, haben sich am Samstag zu einer Massen-Schlägerei am Wiener Praterstern – einem Kriminalitätshotspot, seit Jahren von Ausländern dominiert – verabredet. In einer Text-Nachricht heißt es laut dem Magazin exxpress dazu: “Wie Silvester”. Die Sicherheitsbehörden zeigen sich hochalarmiert

4.7.2021
Asyl
Islam
Terror
RT: Der Islamische Staat – eine unendliche Geschichte

Der Islamische Staat gilt nunmehr mehr oder weniger als besiegt. Doch die Bewegung, die mehrere Länder in das Chaos riss, hat eine lange Geschichte. Der militärische Sieg allein genügt nicht, solange die Ursachen des Konflikt weiter bestehen.

4.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Gambier mit Messer flüchtet durch Zwickau – Polizei hinterher!

Deutschland im Jahr 2021: Ein 21-Jähriger aus Gambia rennt mit einem Messer durch Zwickau.

Am Freitagnachmittag stellten Beamte der Polizeidirektion Zwickau einen 21-jährigen Gambier, der zwei Personen bedroht haben soll. Nach ersten Erkenntnissen war der angeblich 21-Jährige nachmittags auf dem Zwickauer Neumarkt mit mehreren Personen in Streit geraten, in dessen Verlauf der Afrikaner einen 22-jährigen Deutschen und einen 16-jährigen Libyer mit einem Messer bedroht haben. Verletzt wurde diesmal zum Glück niemand.


4.7.2021
Asyl
Ganz neue Töne, da ist was im Busch
ach so, Wahl ist ja
Epochtimes: Giffey: Konsequente Abschiebung nach Straftat – auch nach Afghanistan und Syrien

Die Berliner SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey hat sich für die konsequente Abschiebung bei schweren Straftaten ausgesprochen. Der Schutz der hier lebenden Bevölkerung sei dann höher zu werten, sagte sie.

Die Berliner SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey hat sich für die konsequente Abschiebung bei schweren Straftaten ausgesprochen – auch in Länder wie Afghanistan oder Syrien.

„Ich bin da ganz klar: Schwerverbrecher und terroristische Gefährder müssen abgeschoben werden“, sagte die frühere Bundesfamilienministerin der „Bild am Sonntag“.


3.7.2021
Asyl
na danke
RT: Litauen vermeldet Rekordzahl illegaler Migranten an Grenze zu Weißrussland

Litauen hat am Freitag einen neuen Rekord für Migranten vornehmlich aus dem Irak und Syrien registriert. Innerhalb eines Tages hatten von Weißrussland aus 150 Menschen die Grenze illegal überschritten. Reaktionen folgten aus Brüssel und Minsk.

3.7.2021
Asyl
Terror
RT: Wien: Gesuchter vierter Mann im Mordfall Leonie mehrfach vorbestraft

Nach dem Mord an einer 13-Jährigen im Wiener Bezirk Donaustadt ist die Suche nach dem vierten Tatverdächtigen weiter in vollem Gange. Nach Informationen der APA wurde der gesuchte 22-Jährige seit 2018 schon dreimal gerichtlich verurteilt und sollte abgeschoben werden.

3.7.2021
Asyl
aua
Journalistenwatch: Der Dschihad hat die Sozialämter erreicht: 13 Milliarden Euro für ausländische Hartz-IV-Bezieher

Es gibt ja immer noch Leute, die sich fragen, warum sie eigentlich arbeiten gehen, wenn sie schon mit der Schufterei ihre Familie nicht ernähren können oder sie trotzdem im Alter in die Armut abrutschen, weil ihnen der Staat einfach zu viel Geld abknöpft.

Das hier könnte eine Antwort sein:

Die Zahlungsansprüche für ausländische Hartz-IV-Bezieher haben sich seit 2007 verdoppelt und sind auf knapp 13 Milliarden Euro 2020 angestiegen. 2019 waren es noch 12,5 Milliarden Euro, geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten René Springer hervor, über die die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Freitagausgabe) berichtet. 2007 lagen die Ansprüche ausländischer Hartz-IV-Bezieher demnach bei knapp 6,6 Milliarden Euro.


3.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: BKA fahndet nach 6.245 Gewalttätern mit religiösem Hintergrund

Berlin – Es vergeht wohl kein Tag, an dem die Vertreter des Linksstaates betonen müssen, dass die größte Gefahr für unsere Demokratie aus der rechten Ecke droht. Hier die Zahlen dazu:

Das Bundeskriminalamt (BKA) speichert in seinem Fahndungscomputer 6.245 Haftbefehle gegen Gewalttäter mit religiösem Hintergrund. Dies seien in erster Linie Islamisten, die nach Kämpfen im Irak und Syrien in ihre europäischen Heimatländer zurückkehrten, zitiert der Focus aus einer BKA-Analyse. Insgesamt wurden demnach 7.611 Haftbefehle wegen politisch-motivierter Kriminalität ausgestellt.

 
3.7.2021
Asyl
Terror
Danisch: Das ZDF und die Frage nach dem Warum

Freilich kann man die beantworten. Beispielsweise der Täter selbst.

Der Punkt ist:

Man will nicht, dass es eine Antwort gibt. Und im ZDF wird es auch keine geben.


3.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Personen mit Messer bedroht – Polizei nimmt in Zwickau 21-Jährigen fest

In Zwickau (Sachsen) konnte möglicherweise durch den schnellen Einsatz der Polizei Messer-Angriffe verhindert werden.

Am Zwickauer Neumarkt, einem Kriminalitäts-Hotspot in der 90.000 Einwohnerstadt, geriet nach ersten Erkenntnissen ein 21-jähriger Gambier mit mehreren Personen in Streit. In dessen Verlauf soll der Afrikaner einen 22-jährigen Deutschen und einen 16-jährigen Libyer mit einem Messer bedroht haben. Dabei wurde glücklicherweise niemand verletzt.


3.7.2021
Asyl
Journalistenwatch: Islam-Pädagoge an der PH Freiburg Ourghi vor dem aus?

Keine muslimische Lehrerlaubnis mehr für muslimischen Pädagogen? Badische Zeitung: „Ein abservierter Reformer?“ Wer steckt dahinter? Frankfurter Allgemeine: Ein Islamreformer, der nicht reformieren darf. Rückblick auf seine 40 Thesen zur Reform des Islam (meine Rezitation). Sein Kernsatz: „Nur ein liberaler Islam – mein Islam – ist zukunftsfähig“

Von Albrecht Künstle

Es wird immer skurriler in unserm Land. Der (sunnitische) Islamwissenschaftler und Buchautor Dr. Abdel-Hakim Ourghi bildet seit Jahren an der PH Freiburg islamische Religionslehrer aus. Eigentlich ist er bekannt wie „ein bunter Hund“, sollte man meinen. Vor vier Jahren verfasste ich eine Buchrezension seiner 40 Thesen zur Reform des Islam. Sowohl er als auch ich haben das überlebt. Aber dieser Tage wurde Ourghi auf einer Veranstaltung gegen Antisemitismus auf dem Platz der Alten Synagoge von einem jungen Araber angegriffen, „Was war 1948 – ihr tötet unsere Kinder“. Die Polizei konnte verhindern, dass der Angriff über die verbale Attacke hinausging. Gibt es denn unter dieser Spezies nur noch Messerhelden und Psychopathen?

 
3.7.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Immer noch nicht bunt genug? – Rot-Grün fordert islamische Vielfalt im NDR-Rundfunkrat und die CDU macht mit!

Welch ein rot-grün-schwarzer Wahnsinn! Die Regierungsfraktionen SPD und Grüne haben in der Hamburger Bürgerschaft einen Antrag gestellt, um Islamisten in den NDR-Rundfunkrat zu holen. Der NDR-Rundfunkrat soll nach rot-grünem Willen noch stärker an „der Vielfalt der Gesellschaft“ ausgerichtet werden. Dieser Antrag wurde von der CDU mitgetragen! Nur die AfD stimmte dagegen.
 
3.7.2021
Asyl

Journalistenwatch: „Antimuslimischer Rassismus“: Irre Täter-Opfer-Umkehr im ZDF

Keine Woche nach dem vorerst letzten islamistischen Horrorakt in Deutschland nutzte der oberste Framing- und Nudging-Sender der Republik, das zwangsgebührenfinanzierte ZDF, den gestrigen „Tag gegen antimuslimischen Rassismus“ (eine begrifflich wie inhaltlich verunglückte Widersinnigkeit per se) als willkommene Gelegenheit, das die Umma auf deutschem Boden einmal mehr als Opfergemeinschaft zu inszenieren. Zuständiger Kommentator war der türkischstämmige Politikwissenschaftler Ozan Zakariya Keskinkılıç.

3.7.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Libysche Küstenwache beschießt und bedrängt Migranten auf Boot

Die libysche Küstenwache hat nach Angaben der Hilfsorganisation Sea Watch Schüsse in Richtung eines Boots mit Migranten und Flüchtlingen im Mittelmeer abgegeben. Die deutsche Organisation veröffentlichte am Donnerstag Videoaufnahmen des Vorfalls.

Darauf ist nach Angaben von Sea Watch zu sehen, wie sich das Schiff der Küstenwache dem Boot nähert und Schüsse ins Wasser abgefeuert werden, die wenige Meter neben dem Boot einschlagen. Zudem habe die Küstenwache mehrmals versucht, das Boot mit rund 50 Migranten an Bord zu rammen.

 
3.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: BKA fahndet nach über 6.000 Gewalttätern mit religiösem Hintergrund – zumeist Islamisten

Das Bundeskriminalamt (BKA) speichert in seinem Fahndungscomputer 6.245 Haftbefehle gegen Gewalttäter mit religiösem Hintergrund. Dies seien in erster Linie Islamisten, die nach Kämpfen im Irak und Syrien in ihre europäischen Heimatländer zurückkehrten, zitiert der Focus aus einer BKA-Analyse. Insgesamt wurden demnach 7.611 Haftbefehle wegen politisch-motivierter Kriminalität ausgestellt.
 
2.7.2021
Asyl
Terror
Frankreich
Epochtimes: „Kulturell bedingte“ Vergewaltigung in Frankreich?

Das Assize-Gericht von Côtes-d’Armor, im französischen Bretagne, verurteilte Mohammed Rahman Arsala, einen 30-jähriger Afghanen, wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen zu 15 Jahren Gefängnis. Die Verteidigung spielte mit dem kulturellen Argument.

Der Angeklagte, der der Justiz bereits bekannt ist (er hatte 2018 in Saint-Brieuc einen 12-jährigen Jungen in einem verlassenen Haus in der Nähe eines Spielplatzes missbraucht) und der bereits einige Zeit im Gefängnis gesessen hat, gab vor Gericht an, Reue zu empfinden.


2.7.2021
Asyl
mal anders
RT: Berlin: Bericht über Betrug bei Firmen zur Bewachung von Flüchtlingsunterkünften

Geschäfte über Strohmänner, Verbindungen ins Clan-Milieu, Schwarzarbeit oder frisierte Rechnungen: Laut einem Bericht des "rbb" soll in Berlin bei zahlreichen Firmen, die zur Bewachung von Flüchtlingsunterkünften engagiert worden waren, Betrug stattgefunden haben.

2.7.2021
Asyl
Terror
RT: Amtsgericht kannte Angreifer von Würzburg: Bayerische Behörden lehnten zuvor Betreuung des Täters ab

Obwohl das Amtsgericht sich mit der Unterbringung des Messerstechers von Würzburg in einer Psychiatrie beschäftigt hatte, wurde diese nicht angeordnet. Zwei Tage vor dem Vorfall stellte auch eine Betreuungsstelle Hinweise auf den geistigen Zustand des 24-Jährigen fest.

2.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Polizei ermittelt gegen 13 Beschuldigte nach Pfingstrandale auf Neckarwiese

Nach den Ausschreitungen auf der Heidelberger Neckarwiese zu Pfingsten hat die Polizei eine Zwischenbilanz ihrer bisherigen Ermittlungen gezogen. Es seien inzwischen 13 Beschuldigte im Alter zwischen 17 und 22 Jahren ermittelt werden, teilten das Polizeipräsidium Mannheim und die Staatsanwaltschaft Heidelberg am Freitag mit. Gegen sie seien Ermittlungsverfahren unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs eingeleitet worden.

2.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Dschihad in Würzburg: Behörden lehnten psychische Betreuung von somalischem Täter ab

Auf Anraten einer psychiatrischen Einrichtung hätte der Würzburger Dschihad-Täter einen Betreuer an die Seite bekommen sollen. Das Gericht lehnte dies jedoch ab. Der Grund: Nicht nötig. Und außerdem habe man den Somalier mehrfach nicht zu Hause antreffen können.

2.7.2021
Asyl
Terror
Wahl
Danisch: Die Verbrechen Einzelner…

Das habe ich auch ganz anders in Erinnerung. Besonders aus dem feministischen, linken, migrantischen, antifaschistischen Lager wird gerne darauf abgehoben, dass man schon durch die Gene unausweichlich Verbrecher ist:

  • Alle Deutschen sind Nazis. Alle Ossis sowieso. Alle Sachsen gleich dreifach.
  • Alle Männer sind Sexisten und Patriarchen.
  • Jede noch so geringe Menge von Testosteron führt unweigerlich dazu, dass man Frauen verprügelt und vergewaltigt.
  • Alle Männer sind Schweine.
  • Alle Weißen sind Rassisten, ausnahmslos, weil schon das Weißsein an sich einen zum Rassisten macht.
  • Sowas wie „Mitte“ oder „leicht konservativ“ oder „gemäßigt“ gibt es nicht, alles was nicht links ist, ist gleich „rechtsextrem“. Dazwischen ist nichts. Nur bei Muslimen wird immer sorgfältigst unterschieden und differenziert, dass nur die unbestreitbar und erwiesen ganz Bösen (in Würzburg wird ja immer noch gezweifelt) „Islamisten“ seien, alle anderen aber herzensgute Muslime.
  • Auf linken Veranstaltungen werde ich dann immer sofort als Maskulinist, Mansplainer und für gewisse Zeit auch als Klon von Anders Breivik hingestellt, der gekommen ist, sie alle zu morden, weil ich als Mann den Ort betrete ohne vorher die Unterwerfung unter Feminismus, Marx, Dummenkult und Schwachsinn abgegeben zu haben.
  • Natürlich bin ich, wie wir fast alle, als Nazi für den zweiten Weltkrieg verurteilt worden. Nur nicht mit Gefängnis, denn da könnte ich ja nichts arbeiten, sondern als Arbeitssklave mit den höchsten Steuern der Welt, langer Lebensarbeitszeit, geringstem Wohneigentum, der gerade alles und jeden durchfüttern muss. Einfach aufgrund von Staatsangehörigkeit. Nicht nur, aber auch von Monstrum Merkel.

Und ja, wenn wir hier als Deutsche auch nur das geringste Wort der Kritik oder nur eine Frage stellen: Sofort „Nazi!“

 
2.7.2021
Asyl
Terror

Danisch: Die politisch korrekte Erklärung für die Messermorde von Würzburg

Leute, Entwarnung, Aufatmen, Zufriedenheit in den Medien:

Es gibt eine politisch korrekte Erklärung für die Morde von Würzburg, ist alles gut, der Täter exkulpiert: Die Nazis waren es!

2.7.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Wien
Ermordete 13jährige: verdächtiger Afghane tauchte vor Abschiebung unter


WIEN. Im Fall der ermordeten 13jährigen in Wien kommen immer neue Details über die mutmaßlichen afghanischen Täter ans Licht. So soll auch der dritte Tatverdächtige bereits mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten sein, berichtete die Kronen Zeitung. Er wurde am Mittwoch abend verhaftet.

2.7.2021

Asyl
Schweden
Terror
Danisch: Schweden versinkt in Kriminalität – Tod durch Sozialismus und Diversität

Geliefert wie bestellt. Der Zerfall Schwedens kommt zuverlässiger und pünktlicher als bei uns die Züge der Bahn.

Das Schweizer Nachrichtenportal 20min schreibt , oder genauer gesagt, übersetzt aus dem schwedischen Artikel und Video, wie ein völlig resignierter Polizei erzählt, dass man in Schweden keine Chance mehr gegen das organisierte Verbrechen der Clans hat und zahlen muss, wenn man nicht Gewalt und Tod ausgesetzt sein will:
 
2.7.2021
Asyl
Terror
Linke
Danisch: Das Geschwätz des Horst Seehofer: Die anderen sind schuld

Nicht der Täter ist schuld.

Nicht Somalia ist schuld.

Nicht der Islam ist schuld.

Wir sind schuld. Wir geben uns nicht genug Mühe. Kommt da so ein netter Mensch zu uns, und muss zum Mörder werden, weil wir uns nicht genug um ihn kümmern.

Wie so ein kommunistischer Diktator, der das Volk beschuldigt, weil es den Plan nicht erfüllt hat.

 
2.7.2021
Asyl
Korruption
Epochtimes: 13 Milliarden Euro für ausländische Hartz-IV-Bezieher

Die Zahlungsansprüche für ausländische Hartz-IV-Bezieher haben sich seit 2007 verdoppelt und sind auf knapp 13 Milliarden Euro 2020 angestiegen. 2019 waren es noch 12,5 Milliarden Euro, geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten René Springer hervor, über die die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Freitagausgabe) berichtet. 2007 lagen die Ansprüche ausländischer Hartz-IV-Bezieher demnach bei knapp 6,6 Milliarden Euro.

2.7.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Mädchen-Mord in Wien: Dritte Festnahme und Europa-Fahndung nach viertem Afghanen

Ein Mädchen-Mord erschüttert Österreich. Drei Afghanen wurden bereits verhaftet, ein vierter befindet sich auf der Flucht. Nach ihm sucht die Polizei europaweit.

Der Mordfall an einem 13-jährigen Mädchen erschüttert Österreich und droht die Regierung zu spalten. Am vergangenen Samstag, 26. Juni, fanden Passanten in Wien-Donaustadt die Leiche von Leonie auf einem Grünstreifen neben der Viktor-Kaplan-Straßen an einen Baum gelehnt. Die Obduktion ergab Tod durch Ersticken. Die Leiche wies zudem zahlreiche Blutergüsse im Halsbereich auf.


1.7.2021
Asyl
Türkei
Journalistenwatch: Irgend so eine „Bande“ soll tonnenweise Gold nach Istanbul geschmuggelt haben

Nicht nur „Männer“, sondern auch „Banden“ haben Deutschland längst als Beute unter sich aufgeteilt. Aktuell wird berichtet, dass „eine Bande“ von Finanzschiebern und Juwelieren Goldbarren im Wert von 1,6 Milliarden Euro in die Türkei geschmuggelt haben soll.

Sagenhafte 7,5 Tonnen Gold sollen es laut dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (KStA) sein, die benannte „Bande“ illegal nach Istanbul geschmuggelt haben soll. Das Gold soll dazu gedient haben, die Gewinne krimineller Organisationen zu waschen, darunter Geld aus Drogengeschäften oder unverzolltem Wasserpfeifentabak. Ebenso wird der „Bande“ die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.

 
1.7.2021
Asyl
Terror
RT: Der Mordfall Leonie spaltet Österreich: Mutmaßliche afghanische Täter abschieben oder nicht?

Das 13-jährige Mädchen wurde erwürgt in einer Grünanlage aufgefunden. Es soll unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht worden sein. Drei tatverdächtige afghanische Asylbewerber wurden verhaftet. Einer von ihnen bekam bereits mehrere Strafen wegen Gewaltdelikten. Kanzler Kurz will abschieben, die Grünen nicht.

1.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Mordverdächtiger der 13-jährigen Leonie: Afghane lebte in einer Sozialwohnung, kassierte knapp 57.000 Euro Sozialhilfe

Wien – Obwohl der 18-jährige Mordverdächtige der 13-jährigen Leonie wegen seiner vielen Vorstrafen den Status als “subsidiär Schutzberechtigter” bereits verloren hatte, lebte der Afghane in einer vom österreichischen Steuerzahler bezahlten Wiener Sozialwohnung. Zusätzlich kassierte er knapp 57.000 Euro Sozialhilfe.

Der Asyl- und Migrationswahnsinn tobt in Österreich in ganz ähnlichem Ausmaß wie in Deutschland unter der Merkel-Regierung: Der 18-jährige Afghanen, der mit seinem 16-jährigen Kumpel – ebenfalls ein hereingeflüchteter Afghane, die 13-jährige Leonie mit Drogen betäubt, sexuell missbraucht, bis zur Unkenntlichkeit geschlagen und erwürgt haben soll, lebte in einer Wiener Gemeindewohnung – und kassierte Sozialgeld, insgesamt 56.989 €.

 
1.7.2021
Asyl
Brüssel
RT: Brüssel: Hunderte Migranten treten in Hungerstreik für legalen Status

In der belgischen Hauptstadt Brüssel fordern mehrere Hundert illegale Migranten mit einem Hungerstreik die Legalisierung ihres Status. Einige ließen sich symbolisch den Mund zunähen. Die Regierung will sich jedoch nicht unter Druck setzen lassen.

1.7.2021
Asyl
Terror
Rechtsstaat
Journalistenwatch: Würzburg-Killer sollte unter Betreuung gestellt werden – Kuschelrichter lehnten ab

Wie die Deutschen von ihren eigenen Behörden im Stich gelassen (und sich selbst überlassen) werden, wenn es um die von den ohne Not ins Land gelassenen, illegalen Zuwanderern ausgehende „abstrakte“ Bedrohungslage geht: Auch dafür entpuppt sich Würzburg als trauriges Beispiel und Fanal. Denn wie heute ans Licht kam, sollen die bayrischen Behörden im Vorfeld der Tat die Betreuung des Tatverdächtigen Abdirahman J. A. abgelehnt haben. Ausgerechnet Södolf Söders Bundesland, das noch vor 35 Jahren unter Franz-Josef Strauß als Inbegriff der Hardliner- und Nulltoleranzstrategie gegenüber Gefährdern aller Art galt, macht inzwischen sogar dem R2G-Shithole Berlin Konkurrenz. 
 
1.7.2021
Asyl
Genderwahn
Türkei
RT: Türkei steigt aus Istanbul-Konvention über den Schutz von Frauen aus

Das Übereinkommen des Europarates gegen Gewalt an Frauen wurde 2011 in Istanbul unterzeichnet und nach diesem Ort benannt. Die Türkei gehörte zu den 13 Gründungsländern. Mit Wirkung ab 1. Juli tritt sie aus. Aktivistinnen in dem Land setzen ihre Bewegungen fort.

1.7.2021
Asyl
hahaha
Epochtimes: Bundesinnenministerium schlägt Tauschhandel vor: Resthafterlass bei Abschiebung
Seit der generelle Abschiebestopp für Syrien ausgelaufen ist, können die Behörden wieder bei jedem einzelnen Fall die Möglichkeit einer Abschiebung aus Deutschland prüfen.

Das Bundesinnenministerium hatte einen Vorschlag ausgearbeitet, wie mit straffällig gewordenen syrischen Migranten und Flüchtlingen umgegangen werden könnte. Das Angebot wollte einen Straferlass gewähren, wenn im Gegenzug der Häftling in sein Heimatland zurückkehrt.


1.7.2021
Asyl
Terror
Schweden
Epochtimes: Göteborg: Polizist stirbt durch Schusswaffenangriff während Patrouille

Erstmals seit 14 Jahren ist in Schweden ein Polizist im Dienst erschossen worden. Der Beamte befand sich im Mittwochabend in einem Vorort von Göteborg namens Biskopsgården im Stadtteil Hisingen auf einer Patrouille, teilte die Polizei mit.

Nach Angaben der Polizei soll der Beamte im Gespräch mit mehreren Personen gewesen sein, als auf ihn geschossen wurde.

Sie waren zu dem Ort gekommen, nachdem sie von Anwohnern in der Umgebung alarmiert worden waren, die Schüsse gehört hatten. Bis Donnerstagmorgen waren zahlreiche Polizeistreifen vor Ort.


1.7.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Märchen aus 1001 Nacht: Würzburg-Killer Abdirahman J. – ein Chemnitzer Nazi-Opfer?

Entweder hat der abgelehnte somalische Asylbewerber, der vergangenen Freitag in Würzburg drei Frauen erstach und sieben weitere schwerst verletzte, listige Anwälte und Ratgeber aus den Reihen „engagierter“ Flüchtlingshelfer – oder er ist, seiner angeblichen „psychischen Erkrankung“ zum Trotz, clever genug zu wissen, welche Tasten er bei deutschen Gutmenschen und Journalisten drücken muss, um vom Täter- schnell wieder zum Opfernimbus zurückzufinden: Aus dem Nichts tauchte nun ein Video auf, in dem er 2018 von den angeblichen „Nazi-Übergriffen“ in Chemnitz berichtet haben will.
 
1.7.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Hamburg
SPD und Grüne wollen Ditib in NDR-Rundfunkrat holen


HAMBURG. Die rot-grüne Hamburger Regierung hat gefordert, den NDR-Rundfunkrat auch mit Vertretern des türkischen Islamverbandes Ditib und der Schura – Rat der islamischen Gemeinden Hamburg – zu besetzen. Nach dem Willen von SPD und Grünen sollte sich der „NDR noch vielfältiger ausrichten“, verlangten sie einen entsprechenden Antrag in der Hamburgischen Bürgerschaft.
 
1.7.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Österreich
Ermordete 13jährige: Polizei nimmt weiteren Asylbewerber fest


WIEN. Im Fall der ermordeten 13jährigen in Wien hat die Polizei einen dritten Verdächtigen verhaftet. Dabei handelt es sich ebenfalls um einen Asylbewerber, berichtet die Kronen Zeitung.

Zudem suchen die Ermittler nach einem vierten Mann. Er soll sich auch in der Wohnung befunden haben, in der das Mädchen unter Drogen gesetzt, vergewaltigt und getötet worden war.

 
1.7.2021
Asyl
Islamisierung

Journalistenwatch: Scharia-Polizei unterwegs? Polizeieinsatz wegen stillender Mutter mit nackter Brust

Berlin – Weil eine Mutter ihrem Kind an einer Kinderplansche öffentlich die Brust gegeben hat, rückte sowohl das Ordnungsamt, als auch die Polizei an und forderte die Frau auf, den „Tatort“ zu verlassen. 

Eine aus Paris zugezogene Mutter stillte ihr Baby am vergangenen Sonntag an einer Kinderplansche im Berliner Stadtteil Treptow-Köpenick. Von einem der natürlichsten Dinge auf dieser Welt fühlte sich offensichtlich jemand dermaßen gestört, dass diese Person die Polizei alarmierte.

Zunächst sei das Ordnungsamt, dann auch noch die Polizei Berlin am „Tatort“ aufgeschlagen. Unglaublicherweise musste die Mutter daraufhin den Ort verlassen. Darüber berichtet unter anderem die Berliner Zeitung.


30.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Kollektive Klapsmühle Deutschland: Nicht der Täter, sondern wir alle sind schuld an Würzburg – und vor allem die Sachsen

Dieses infantile Kuschel-Nanny-Stuhlkreis-Betroffski-Deutschland ist unrettbar verloren. Der kollektive Sozialarbeiterreflex beherrscht das Denken und Handeln in diesem Land. Was uns, mit zunehmender Intensität, nach dem Messerattentat in Würzburg von Seiten der Politik, der Feuilletons, der sozialen und kirchlichen Taktgeber zugemutet wird, ist an widerwärtiger Täter-Opfer-Umkehr, an Realitätsverweigerung und moralischer Verkommenheit schlicht nicht mehr zu toppen. Alles zielt darauf ab, die zwei großen Schutzgruppen deutschen Regierungshandelns um jeden Preis von Unbill und Schuldzuweisungen freizuhalten: Die Flüchtlinge, jene fleischgewordenen Sinnbilder deutscher Gutmenschenpolitik und Willkommenskultur – und natürlich der Islam, der zu Deutschland gehört.
 
30.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Terror, Frauenhass, Gewalt: Europa degeneriert zum Kalifat

Bundeswehrsoldaten wurden Opfer eines islamistischen Terroranschlages und in Würzburg stach ein abgelehnter, muslimischer Asylbewerber aus Somalia gezielt auf Frauen ein, sein Motto: töte und verletze viele schwer. Trotz erdrückender Beweise über einen islamistischen Terroranschlag (»Allahu Akbar«, IS-Propagandamaterial, das Bekenntnis des Terroristen zum Dschihad) versuchen Bundesregierung und systemkonforme Medien wie ARD und ZDF, den islamistischen Hintergrund zu verleugnen und sprechen von einer Amoktat.
 
30.6.2021
Asyl
Terror
jaja
Junge Freiheit: Würzburger Messerattacke
Seehofer bemängelt deutsche Integrationsbemühungen


BERLIN. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat sich nach der Messerattacke von Würzburg, bei der ein somalischer Asylbewerber drei Frauen getötet hatte, für verstärkte Integrationsmaßnahmen ausgesprochen. Ihn beschäftige an dem Fall „am meisten die Frage, wie es sein kann, daß ein 24-jähriger Mann, der zwar kein Asyl bekommen hat, aber subsidiären Schutz als Flüchtling genießt und sich rechtskonform in Deutschland aufhält, nach sechs Jahren in unserem Land in einer Obdachlosenunterkunft lebt“, sagte der CSU-Politiker der Augsburger Allgemeinen.

30.6.2021
Asyl
Zu Recht
Epochtimes: Bislang rund 2400 deutsche Visa an afghanische Ortskräfte und Angehörige erteilt

Nach der Rückkehr der letzten deutschen Soldaten aus Afghanistan will die Bundesregierung nun einheimischen Helfern schnell die Ausreise nach Deutschland ermöglichen.

Insgesamt seien inzwischen 2400 Visa für afghanische Ortshelfer und deren Angehörige ausgestellt worden, sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts am Mittwoch in Berlin. Die verbleibenden Anträge würden „mit Hochdruck“ bearbeitet.

Die Sicherheitslage in Afghanistan sei „sehr schwierig“, räumte die Außenamtssprecherin ein. Das Verteidigungsministerium teilte mit, dass die Ortskräfte auch nach dem Abzug der letzten deutschen Soldaten an „sicheren Orten“ in Afghanistan „Rat und Hilfe bekommen“ könnten.


30.6.2021
'Asyl
Epochtimes: Frontex: Verstärkter illegaler Zustrom von Flüchtlingen über Weissrussland registriert

Die Europäische Grenzschutzagentur Frontex mit Sitz in Warschau verstärkt ihre Zusammenarbeit mit Litauen und Lettland, um die beiden baltischen Staaten besser vor illegalen Grenzübertritten aus Weißrussland zu schützen.

Im Juli würden dafür „Dutzende europäische Grenzschutzbeamte“ und mehr Ausrüstung bereitgestellt, berichten die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Mittwochausgaben. Hintergrund ist ein verstärkter illegaler Zustrom von Flüchtlingen aus Syrien, dem Irak und Afghanistan in das EU- und Eurozonen-Mitglied Litauen.


30.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Seehofer: Würzburger Attentäter als Beispiel gescheiterter Integration

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sieht den Attentäter von Würzburg als Beispiel gescheiterter Integration eines Flüchtlings in Deutschland. „Wenn ein junger Mann sechs Jahre in einem Obdachlosenheim lebt, ohne dass jemand hinschaut und sich kümmert, dann kann ich mit unserer Politik nicht zufrieden sein, da fehlt es am Bewusstsein“, sagte Seehofer der „Augsburger Allgemeinen“ von Mittwoch.

Der aus Somalia 2015 nach Deutschland gekommene mutmaßliche Attentäter soll Freitag in Würzburg drei Frauen erstochen und sieben weitere Menschen teils lebensgefährlich verletzt haben.


30.6.2021
Asyl
Grüne
Journalistenwatch: Grüne wollen neue Anreize zur illegalen Migration | Dr. Gottfried Curio

Die Grünen forderten in einem Antrag, dass im Rahmen eines Familiennachzuges zu vorausgeschickten Kindern nicht nur die Eltern, sondern auch Geschwister nach Deutschland nachziehen können. Dr. Gottfried Curio kritisiert in der Anhörung diesen Vorschlag und warnt davor, zusätzliche Anreize zu schaffen, Ankerkinder nach Deutschland zu schicken; und das sogar, wenn der Lebensunterhalt nicht gesichert und Wohnraum nicht vorhanden ist. Die Zusammenführung der minderjährigen Kinder mit ihren Familien muss vielmehr in den jeweiligen Heimatregionen erfolgen! Wer Familiennachzug in die andere Richtung befürwortet, gefährdet das Wohl minderjähriger Kinder in der Weise, dass diese dann überhaupt erst von ihren Eltern als Quartiermacher auf eine gefährliche Reise nach Deutschland vorgeschickt werden.

30.6.2021
Asyl
na danke
Journalistenwatch: Das auch noch: Frontex sorgt sich um illegale Migration über Weißrussland

Warschau – Da kommt was auf uns zu: Die Europäische Grenzschutzagentur Frontex mit Sitz in Warschau verstärkt ihre Zusammenarbeit mit Litauen und Lettland, um die beiden baltischen Staaten besser vor illegalen Grenzübertritten aus Weißrussland zu schützen.

Im Juli würden dafür „Dutzende europäische Grenzschutzbeamte“ und mehr Ausrüstung bereitgestellt, berichten die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Mittwochausgaben. Hintergrund ist ein verstärkter illegaler Zustrom von Flüchtlingen aus Syrien, dem Irak und Afghanistan in das EU- und Eurozonen-Mitglied Litauen.


30.6.2021
Asyl
Genderwahn
Journalistenwatch: Mord und Totschlag durch „Flüchtlinge“ – doch unsere EM-Verlierer setzen auf Regenbogen statt Trauerflor

Gestern sicherte sich die deutsche Elf zwar nicht den Einzug ins Viertelfinale, im Gegenteil – dafür aber erwarben sich Löws Super-Heuchler die Goldene Kniescheibe mit ihrer peinlichen Erniedrigungsaktion zugunsten Black-Lives-Matter und des Andenkens an einen US-amerikanischen Kriminellen. Und auch Neuers Regenbogenbinde durfte wieder nicht fehlen. Auf eine Geste der Trauer, des Mitgefühls, der Pietät unserer Nationalkicker gegenüber den drei ermordeten Frauen von Würzburg wartete man dafür vergebens. Währenddessen geht der Irrsinn grassierender Migrantengewalt in Deutschland munter weiter.
 
30.6.2021
NWO
Asyl
Journalistenwatch: Menschenrecht auf Abtreibung als Asylgrund | Gunnar Beck

Mit einem neuen Menschenrecht auf Abtreibung wollen die Kartellparteien im EU-Parlament einen neuen Asylgrund schaffen – dies Wochen, nachdem Klimaschützer das Wetter zum Fluchtgrund für Migranten aus Afrika und Asien erklärten. Eine Kolumne von Gunnar Beck, Europaabgeordneter der AfD.

30.6.2021
NWO
Asyl
Journalistenwatch: Merkels „Wir schaffen das“ ist gescheitert! – Gottfried Curio

Der Sommer naht, Corona geht und die Migrantenströme schwellen wieder an wie die Frühlingsknospen. Ob Balkanroute oder NGO-gestützter Mittelmeerschlepperdienst – es soll wieder richtig losgehen. Im Mai stieg die Anzahl der Asylanträge im Vergleich zum Mai des Vorjahres um 120 Prozent. Die Aufnahme illegaler Migranten von allen Kontinenten dieser Welt ist Merkels Vermächtnis an das deutsche Volk. Das alles schadet Deutschland. Die Öffnung der Grenze war die Öffnung der Büchse der Pandora! Über 62 Prozent der Bevölkerung lehnt eine weitere Zuwanderung ab, 58 Prozent halten die Integration für gescheitert.
 
30.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: 13-Jährige in Wien getötet. Zwei junge Afghanen festgenommen

Nicht nur in Deutschland fordert Merkels Einladung an die muslimische und afrikanische Welt ihre Opfer. Am Samstag wurde in Wien die Leiche eines 13-jährigen Mädchens entdeckt. Zeugen fanden die Leiche an einen Baum gelehnt mit zahlreichen Blutergüssen im Gesicht. Festgenommen wurden zwei junge, amtsbekannte Asylbewerber aus Afghanistan. Und auch einer der mutmaßlichen Täter hätten längst abgeschoben werden sollen.
 
30.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Asylchaos in Suhl | Dr. Anton Friesen

Asylchaos in Suhl. Junge, männliche, muslimische Asylbewerber in der Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl sorgen für hunderte Straftaten. Der Anteil der gefälschten Dokumente steigt. Jeder Achte der Asylantragssteller in Thüringen ist gar ohne Papiere eingereist. Sehen Sie selbst, was eine Anfrage an die Bundesregierung zu Tage gefördert hat.

29.6.2021
Asyl
Terror
RT: Messerattacke in Würzburg mit drei Toten: Islamistischer Hintergrund laut Ermittlern "naheliegend"

Ist der Messerstecher von Würzburg ein Extremist? Die Ermittler sehen Hinweise für ein islamistisches Motiv. Fraglich ist, inwieweit der Mann organisiert war und welche Rolle seine psychische Verfassung spielte. Es soll ein psychiatrisches Gutachten erstellt werden.

29.6.2021
Asyl
Terror
RT: Nach Fund der Mädchenleiche in Wien: Zwei Verdächtige festgenommen – Wohnung wohl Tatort

Nach dem Fund der Leiche eines 13-jährigen Mädchens in Wien hat die Polizei am Montagabend zwei Verdächtige im Alter von 16 und 18 Jahren festgenommen. Es handelt sich um afghanische Staatsbürger, von denen einer bereits polizeibekannt war. Das Mädchen wurde erstickt.

29.6.2021
Asyl
Dänemark
Die Unbestechlichen: Dänemark machts vor – Rückreise statt Einbürgerung: Syrer in Deutschland immer öfter und immer leichter eingebürgert

Syrer werden in Deutschland immer öfter und immer leichter eingebürgert. In 2020 stieg die Zahl gegenüber dem Jahr zuvor um 74 Prozent, erstmals stellen sie die zweitgrößte Gruppe der Eingebürgerte. Wie es auch anders – und vor allem besser – geht, zeigt Dänemark. Dort wird Syrern nahegelegt, zum Wiederaufbau in ihre Heimat zurückzukehren.

29.6.2021
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Würzburger Messerangriff: Über die Illusion der Integration und psychiatrischer Behandelbarkeit (+Videos)

Szenen wie aus einem Horrorfilm: Ein Mann mit einem Messer, aufgerissenen Augen und starrem Blick läuft durch Würzburgs Innenstadt, wo die Leute sich freuen, abends draußen wieder essen gehen zu dürfen. Er sticht wahllos einen Menschen nach dem anderen nieder. Private Videos zeigen, wie die – natürlich unbewaffneten Bürger – mit bewundernswertem Mut aber jämmerlichen Mitteln versuchen, den Angreifer zu stoppen. Blutlachen sind in einem Video zu sehen, eine größere Gruppe von fünfzehn Männern und ein paar Frauen verfolgt den Mörder, der wirft mit allem nach den Verfolgern, was er auf der Straße greifen kann. Ein Polizeiauto fährt hinterher.

29.6.2021
Asyl
UK
RT: Medien: London will Asylsuchende in ein Offshore-Aufnahmezentrum in Afrika schicken

Angesichts des wachsenden Drucks, eine Lösung für den Zustrom von Migranten zu finden, hofft die britische Regierung auf die Schaffung eines Offshore-Aufnahmezentrums für Einwanderer. Hierfür zieht man mehrere Optionen in Betracht.
 
29.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Mord an 13-jährigem Mädchen in Wien – zwei Afghanen festgenommen

Der Fall eines in Wien tot aufgefundenen 13-jährigen Mädchens sorgt für Entsetzen – Rufe nach Abschiebung der Täter sowie integrationsunwilligen Asylwerbern im Allgemeinen werden im Nachbarland Österreich laut. Die beiden Tatverdächtigen, zwei polizeibekannte junge Afghanen (16, 18), sitzen derweil in Untersuchungshaft.

29.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Nach Würzburger Messer-Anschlag: Noch immer kein klares Statement gegen islamistischen Terror

Drei tote Frauen, fünf Schwerverletzte und zwei Menschen mit leichten Verletzungen: Das ist das Ergebnis des „Dschihad“ von Abdirahman J., wie er die Morde nannte, bei denen er laut Zeugenaussagen noch „Allahu Akbar“ schrie. Doch die Politik schweigt, will keinen islamistischen Terror benennen und spricht von einem „Amokläufer“.

Noch zögert die Bundesanwaltschaft offenbar, den Fall des islamistischen Messer-Mörders von Würzburg an sich zu ziehen. Bis zum Montagnachmittag tat sie es noch nicht. Und die Politik versucht, die Einordnung der Tat als islamistischen Terrorakt zu umgehen. Regierungssprecher Steffen Seibert spricht von einem „Amokläufer (…) gegen jede Menschlichkeit und jede Religion“.


29.6.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Leipzig
Syrer belästigen Frauen und schlagen Zeugen bewußtlos


LEIPZIG. In Leipzig haben zwei Syrer eine Frau sexuell belästigt und einen Zeugen bewußtlos geschlagen. Aus einer Gruppe heraus tanzten sie in der Nacht auf Sonntag Frauen im Palmengarten an und bedrängten sie, teilte die Polizei mit.

Eine Frau widersetzte sich, worauf ein Zeuge auf die Situation aufmerksam wurde und das Geschehen mit dem Handy filmte. Als die 18 und 22 Jahre alten Syrer das bemerkten, bedrohten sie den Zeugen und forderten ihn auf, das Video zu löschen. Als dieser sich weigerte, schlug einer der Ausländer zu und nahm das Mobiltelefon an sich.

 
29.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Mann nach Messerangriff in Erfurt in psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen

Nach dem Messerangriff von Erfurt mit zwei Schwerverletzten ist der mutmaßliche Täter in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen worden.

Das Amtsgericht Erfurt gab am Dienstag einem entsprechenden Antrag statt, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt sagte. Der Mann sei bereits vor der Tat psychisch auffällig und „über Jahre“ in der Psychiatrie gewesen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der 32-Jährige die Tat im Zustand der Schuldunfähigkeit oder zumindest verminderten Schuldfähigkeit beging, wie der Sprecher sagte. Er habe sich selbst noch nicht in den Vernehmungen geäußert.


29.6.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Wien
Mädchen getötet: Polizei nimmt Afghanen fest


WIEN. Die Polizei in Wien hat zwei Afghanen festgenommen, die eine 13jährige getötet haben sollen. Die beiden 16 und 18 Jahre alten Asylbewerber sind bereits polizeibekannt, teilte die Polizei am Dienstag während einer Pressekonferenz mit.

Bisherige Obduktionsergebnisse deuteten darauf hin, daß das Opfer unter Drogen gesetzt wurde, um es sexuell gefügig zu machen. Das Mädchen sei mißbraucht und erstickt worden, sagte der Wiener Polizeipräsident Gerhard Pürstl. Ob es weitere Tatverdächtige gebe, werde derzeit noch geprüft. Die Leiche des Mädchens war am frühen Samstag morgen auf einem Grünstreifen in der österreichischen Hauptstadt gefunden worden. Das Opfer habe die mutmaßlichen Täter gekannt.

 
29.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Ermittler: Islamistischer Hintergrund bei Würzburger Anschlag naheliegend

Nach dem Würzburger Messerangriff mit drei Toten halten die Ermittler einen islamistischen Hintergrund der Tat mittlerweile für naheliegend. Die Generalstaatsanwaltschaft München begründete dies am Dienstag mit den zweimaligen Ausrufen von „Allahu akbar“ durch den 24-jährigen Tatverdächtigen während der Tat und einem Hinweis auf den sogenannten „Dschihad“ nach seiner Festnahme im Krankenhaus.

29.6.2021
Asyl
Epochtimes: Jeder Vierte in Deutschland mit Migrationshintergrund

Jeder Vierte in Deutschland hat inzwischen einen Migrationshintergrund. Der Anteil der Menschen mit ausländischen Wurzeln stieg von rund 18,7 Prozent im Jahr 2009 auf heute 26 Prozent, wie das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Der Anstieg geht in erster Linie auf den Zuzug von Arbeitskräften aus dem europäischen Ausland und die Zuwanderung aus Krisenregionen zurück.

29.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Pressestimmen zu Würzburg: „Terror und Amoklauf nicht immer zu trennen“

Die Messerattacke eines 24-jährigen Somaliers vom Freitag in Würzburg beschäftigt traditionelle und soziale Medien. Immer wieder tauchen Fragen auf, welche Impulse hinter dem Angriff standen – und warum die Tat nicht verhindert werden konnte.

Der Gewaltexzess von Würzburg vom Freitagnachmittag (25.6.) hat auch in den heimischen Medien ein breites Echo gefunden. Im Mittelpunkt von Hintergrundberichten und Analysen standen Fragen wie jene, warum eine polizeibekannte Person, die schon einmal im Kontext erheblicher Gewaltbereitschaft psychiatrisch behandelt worden war, nicht gestoppt werden konnte. Andere beschäftigten sich mit der Frage, inwieweit persönlicher Wahn und inwieweit politische Motive hinter der Tat standen.


28.6.2021
Asyl
Terror
RT: Messerstecher von Erfurt gefasst

Kommentar:
gegen MITTAG hieß es noch in einer Meldung , ein AFGHANE: nun ist es auf einmal ein Deutscher Ersatzmesserstecher.....

28.6.2021
Asyl
Terror
RT: Nach Kämpfen zwischen Taliban und Regierung: Tausende Afghanen auf der Flucht

Erneut ist es in Afghanistan zu Zusammenstößen zwischen Taliban und Regierungstruppen gekommen. In der Folge sind in der Region Kundus aktuell etwa 5.000 Familien auf der Flucht. Viele haben nicht nur ihre Häuser, sondern auch Angehörige verloren.

28.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Terror-Experte beklagt Behördenversagen: Warum wurde der Würzburg-Täter nicht abgeschoben?

Shams Ul-Haq sieht bei der Messerattacke in Würzburg ein klares Versagen der Behörden. Auch über die Attacke in Erfurt gibt der Terror-Experte seine Einschätzung ab.

Die Messerattacke von Würzburg erschütterte die Bundesrepublik erneut. Sie steht in einer langen Reihe islamistisch orientierter Attentate. Über mögliche Konsequenzen äußert sich der Terror-Experte Shams Ul-Haq im Gespräch mit Epoch Times.


28.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Messerangriff in Erfurt: 32-jähriger Tatverdächtige festgenommen

Ein Mann hat in Erfurt zwei Passanten vermutlich mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Der 32-jährige Tatverdächtige wurde am Montagnachmittag von Spezialeinheiten des thüringischen Landeskriminalamts in seiner Wohnung festgenommen, wie die Polizei in Erfurt mitteilte.

Er sei bereits wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten bekannt und in der Vergangenheit „psychisch auffällig“ gewesen. Die beiden 45 und 68 Jahre alten Opfer befanden sich nicht in Lebensgefahr.


28.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Trotz erdrückender Hinweise auf Islam-Terror: CDU-Fraktionsvize warnt nach Würzburg vor „voreiligen Schlüssen“

Muss jetzt auch der Anschlag von Hanau völlig neu aufgearbeitet werden? Die Realitätsverweigerung, Ignoranz und Skepsis, die von migrationsbeflissenen, islamophilen Politikern der „Fraktion Weltoffenheit“ seit der Würzburger Mordattacke von Freitag an den Tag gelegt wird, wenn um das offensichtlich islamistische Motiv des somalischen Täters geht, ist das exakte Gegenteil der Darstellung und Präsentation des Hanauer Selbstmordattentäters Tobias R. als rechtsradikaler Vorsatztäter – obwohl dieser, anders als Abdirahman J., als diagnostizierter schizophrener Psychotiker einer offensichtlich geistesgestörten und wirren Agenda folgte, bei der ausländerfeindliche Motive nur ein Teil eines ganzes Wahngebäudes waren.
 
28.6.2021
Asyl
Journalistenwatch: UNHCR fordert, dass Deutschland seine Aufnahmeplätze für „Resettlement-Flüchtling“ deutlich ausweitet

Die deutsche Vertreterin des UN-Flüchtlingshilfswerks, Katharina Lumpp, hat die EU-Staaten dazu aufgerufen, die Seenotrettung im Mittelmeer wieder aufzunehmen. Deutschland soll hier mit guten Beispiel vorangehen und „10.000“ „Schutzberechtigte“ pro Jahr aufnehmen und rundumversorgen.

„Was uns in der Tat Sorge macht, ist der Anstieg der Zahl der Todesopfer unter denjenigen, die sich über das zentrale Mittelmeer auf den Weg machen“, so Lumpp gegenüber der „Welt“ hinter der Bezahlschranke. Bislang hätten in diesem Jahr mindestens 800 Menschen dabei ihr Leben verloren.

 
28.6.2021
Asyl
Terror
RT: Zwei Menschen in Erfurt offenbar mit Messer angegriffen und verletzt – Täter auf der Flucht

Nach Angaben der Polizei seien am frühen Montagmorgen zwei Menschen in Erfurt angegriffen und verletzt worden. Laut einem Medienbericht sollen sie Schnittverletzungen erlitten haben und wurden zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Nach dem Angreifer wird gefahndet.

28.6.2021
Asyl
TError
Epochtimes: Zwei Menschen in Erfurt angegriffen und verletzt – Täter auf der Flucht

Ein Unbekannter hat am Montagmorgen in Erfurt auf offener Straße zwei Passanten angegriffen und verletzt. Anschließend flüchtete der Mann, wie die Polizei in der thüringischen Landeshauptstadt mitteilte. Nach ihm wurde unter anderem mit einem Polizeihubschrauber gefahndet.

28.6.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Messerangriff in Würzburg
Herrmann: „Es spricht einiges für islamistischen Terror“


WÜRZBURG. Drei Tage nach dem Messerangriff in Würzburg, bei dem ein Flüchtling drei Frauen tötete und weitere Menschen verletzte, verdichten sich die Hinweise auf ein islamistisches Motiv. „Es spricht hier einiges dafür, daß es sich um islamistischen Terror handeln könnte“, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) der Bild-Zeitung.

So sei bei der Durchsuchung der Obdachlosenunterkunft, in der der Somalier lebte, Material gefunden worden, daß den Islamismusverdacht unterstütze. Herrmann hatte bereits am Freitag abend Zeugenaussagen bestätigt, wonach der Angreifer während der Tat „Allahu Akbar“ gerufen habe. Nach seiner Festnahme sagte der Asylbewerber demnach, er habe seinen Beitrag zum „Dschihad“ geleistet.

 
27.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Ditib: Allah, verhilf uns zum Sieg über die Ungläubigen | BPE

Nicht nur in der Kölner DITIB-Zentralmoschee befindet sich unter der Gebetskuppel der Vers 286 der 2. Koransure, in dem Allah zum Sieg über die Ungläubigen verhelfen soll. Auch in der DITIB-Moschee Pfaffenhofen ist dieser fromme Wunsch zu sehen. Dieser Vers 2/286 steht in einer langen Reihe von Kampf- und Kriegsversen des Korans, mit denen der Sieg über die Ungläubigen erreicht werrden soll.

27.6.2021
Asyl
Terror
Compact-Online: Zitat des Tages: Somalier tötet drei Menschen in Würzburg

„In der Würzburger Innenstadt hat am Freitag ein Mann mehrere Menschen niedergestochen. Insgesamt wurden drei Menschen getötet und fünf Menschen schwer verletzt. (…) Der Verdächtige aus Somalia lebte demnach in einer Obdachlosenunterkunft in Würzburg. Das Motiv des Mannes sei noch unklar. Zeugen zufolge soll er während der Tat in der Würzburger Innenstadt ‚Allahu Akbar‘ (deutsch: Gott ist groß) gerufen haben. Ein islamistisches Motiv werde daher geprüft.“ (InFranken)
 
27.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Terroranschlag in Würzburg: Merkels Regierungssprecher will von islamistischem Tatmotiv nichts wissen

Welch eine elende Realitätsverweigerung und Leugnung des Offensichtlichen aus der Wagenburg des Kanzleramtes, dort, wo das ganze Unheil seinen Ausgang genommen hat: Nach der Würzburger Attacke ignoriert Merkels „inner circle“ hartnäckig alle Hinweise und erdrückende Indizien auf einen islamistischen Hintergrund des vorgestrigen Würzburger Terrorangriffs. Stattdessen spielt Merkels Regierungssprecher das Verbrechen als „Amoklauf“ herunter.

27.6.2021
Asyl
Journalistenwatch: Nach Attacke in Würzburg – Polizeitrainer mit vernichtendem Urteil

Polizist Sven erinnert daran, dass der islamistische Angriff in Würzburg nicht der Letzte gewesen sein wird. Offene Grenzen haben dazu geführt, dass viele weitere Gewalttäter nach Deutschland kommen konnten. Da hilft es nicht, die Fahnen auf Halbmast zu setzen und dann weiter im Programm zu verfahren, die Fahnen sollten direkt auf Halbmast bleiben.
 
27.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Würzburger Messer-Anschlag: Kriminalbeamte fordern mehr Mittel für Behandlung psychisch Kranker

Durch die gestrige Pressekonferenz wurde deutlich, dass der Tatverdächtige bereits mehrfach polizeiauffällig war. Einmal nutzte er ein Messer um Betreuer zu bedrohen. Auch wurde islamistisches Material in seiner Unterkunft gefunden. Nun präzisiert die Polizei die Angaben und nennt das Geschlecht und das Alter der Opfer. Nun steht ein dramatischer Fachkräftemangel in der Psychiatrie zur Diskussion, ohne den die Tat vielleicht verhindert werden hätte können.

27.6.2021
Asyl
Terror
RT: Amoklauf oder islamistischer Anschlag? Unklare Motivlage nach Gewalttat von Würzburg

In einem Kaufhaus, einer Bank, auf der Straße: Mitten in Würzburg stach am Freitag ein junger Mann aus Somalia zahlreiche ihm unbekannte Menschen nieder. War es ein islamistischer Anschlag? Oder ist die Persönlichkeit des Mannes gestört? Oder beides?

27.6.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Nach Messerattacke durch Somalier
Würzburger Oberbürgermeister warnt vor Pauschalurteilen über Flüchtlinge


WÜRZBURG. Nach der Messerattacke in Würzburg, bei der ein Asylbewerber drei Frauen tötete, hat Oberbürgermeister Christian Schuchardt (CDU) vor Pauschalurteilen über Flüchtlinge gewarnt. „Die Verbrechen Einzelner sind aber niemals auf Bevölkerungsgruppen, Religionen, Staatsangehörigkeiten zurückzuführen. Auch wir Deutsche wurden nach dem Zweiten Weltkrieg nicht pauschal verurteilt. Genauso wenig gilt dies jetzt für Somalier oder generell Geflüchtete“, schrieb er in einem Offenem Brief. Das Schubladendenken müsse ein Ende haben.

27.6.2021
Asyl
Terror
Compact-Online: Würzburger Messer-Dschihad: AKTUELLE Meldungen (mit Updates!)

20:30 Uhr: 🔪 Messer-Dschihad von Würzburg – Terror-Somalier: 13 Mal auf den Rücken eines Opfers eingestochen ‼️

💥 So brutal ging der Täter vor:

▶️ Der Sohn eines Opfers zu Bild: „Meine Mutter wollte sich eigentlich mit einer Freundin treffen, ging noch zur Sparkasse, um Geld zu holen. Als sie rauskam, war schon Tumult zu hören. Sie lief zur gegenüberliegenden Tramhaltestelle, da spürte sie auch schon Stiche im Rücken und Halsbereich. Der Täter hatte etwa 13 Mal auf sie eingestochen und ihre Pulshauptschlagader nur um Millimeter verfehlt. Sonst wäre meine Mutter jetzt tot!

▶️ Zeugin Evi K.: „Ich hörte Schreie auf der Straße, rannte zur Tür. Da sah ich, wie dieser zierliche Kerl aus dem Woolworth rannte, erst nach links, das Messer hielt er über seinem Kopf und stach auf jeden ein, der in seinem Weg stand. Die Frau traf er mehrmals, sie brach direkt vor dem Laden zusammen.


27.6.2021
Asyl
Terror
Danisch: Der Dschihad von Würzburg und die Desinformation der Tagesschau

Sehet. Und: Denket.

Die Tagesschau: „Es gibt keinerlei Hinweise auf einen Terrorakt“
 
27.6.2021
Asyl
Terror
Danisch: „Der Attentäter hatte es vor allem auf Frauen abgesehen“

Aber die Aussage, dass jemand es vor allem auf Frauen abgesehen habe, wenn er doch, wie der Innenminister und die Presse sagten, „wahllos“ zustach, was sich ja widerspricht, denn dann wäre es ja eine Wahl, ist vor dem Hintergrund Korrelation/Kausalität besonders dann absurd, wenn es bei Woolworth stattfindet.

Man wird es wohl nie herausfinden, denn da der Täter politisch korrekt war, wird man nicht erfahren, wer die Opfer sind, es wird keine Gedenksteine, Trauerveranstaltungen, Gottesdienste, „Ein Jahr nach…“-Sondersendungen und dergleichen geben. Sind die Getöteten Migranten, werden sie zelebriert wie George Floyd. Sind die Täter Migranten, gibt es eine kurze Meldung „Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien“ und fertig. Das war’s.

 
27.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Würzburger Messer-Anschlag: Polizei konkretisiert Angaben zu den Opfern

Durch die gestrige Pressekonferenz wurde deutlich, dass der Tatverdächtige bereits mehrfach polizeiauffällig war. Einmal nutzte er ein Messer um Betreuer zu bedrohen. Auch wurde islamistisches Material in seiner Unterkunft gefunden. Nun präzisiert die Polizei die Angaben und nennt das Geschlecht und das Alter der Opfer.

27.6.2021
Asyl
Terror
Danisch: Über den Unterschied zwischen einem Einzeltäter und einem Terrornetzwerk

Auch noch was aus der Kategorie Doppelbegriffe und doppelte Maßstäbe.

Greift ein Weißer eine Moschee oder Muslime an, heißt es sofort, auch wenn er es alleine gemacht hat, dass es kein Einzeltäter war, das nur wilde Theorien seien, dass dahinter immer ein ganzes Terrornetzwerk stecken muss, irgendwelche rechten Foren und Gruppen, in denen sich der Täter zuvor „radikalisiert“ haben muss. Und der NSU – von dem mir immer wieder Leute schreiben, den gäbe es gar nicht – gilt als das Terrornetzwerk schlechthin. Theoretiker würden sagen: Die Mutter aller Verschwörungen.
 
27.6.2021
Asyl
Terror
ScienceFiles: Würzburg-Morde: Es wird Zeit, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen

Das deutsche Rechtssystem steht auf dem Kopf. Und dass es auf dem Kopf steht, das liegt an linken Träumern und Phantasten, an Opportunisten und an Gutmenschen, deren Verstand nicht ausreicht, um die Folgen ihres Tuns zu überschauen.

Eine kurze Reise in die Vergangenheit.

 
26.6.2021
Asyl
AfD
Journalistenwatch: Großes Staatsbürgerschaft-Sale im Merkel-Schlußverkauf | Dr. Gottfried Curio

Als einen der letzten Akte der Merkel-Ära hat die Bundesregierung in der letzten Plenarwoche dieser Legislaturperiode ein Gesetz auf den Weg gebracht, welches den Zugang zur deutschen Staatsbürgerschaft noch weiter erleichtern soll. So soll etwa – statt einem 100-stündigen Integrationskurs – auch zivilgesellschaftliches Engagement den Weg zum deutschen Paß verkürzen. Und das, wo eine aktuelle Umfrage eines Meinungsforschungsinstituts ergeben hat, daß 57,8% finden, daß die Integrationsbemühungen nicht gefruchtet hätten und die Zuwanderer der letzten Jahre nicht in der deutschen Gesellschaft angekommen seien. Logische Konsequenz scheint es da für die Bundesregierung zu sein, die Integrationskurse überflüssig zu machen. Offenbar hat man schon resigniert.

26.6.2021
Asyl
Islam

Journalistenwatch: Hat Deutschland da mitgemacht? Iranische Mullahs sitzen für 4 Jahre in der UN-Frauenrechtskommission

Was für ein abartiger Irrsinn: Das menschenverachtende Mullahregime des islamischen Staates Iran sitzt ab 2022 in der UN-Frauenrechtskommission um dort „Frauenrechte und Gleichberechtigung zu fördern“. Ob Deutschland in der geheimen Abstimmung diese Menschenschinder mit in das Gremium hineinwählte, ist unklar. Denn: das Auswärtige Amt verweigert bisher jede Auskunft darüber.
 
26.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Black Knives Matter in Würzburg: Nächstes Blutbad eines Merkelgastes

Vielleicht ist es bittere Ironie des Schicksals, dass zeitgleich zur Verurteilung des US-Polizisten Derek Chauvin in einem beispiellosen Schauprozess wegen des bis heute ungeklärten Todesfalls George Floyd – exakt ein Jahr nach Ausbruch der dann bald auch in Deutschland losgetretenen Black-Lives-Matter-Proteste – in Würzburg auf schockierende Weise vor Augen geführt wurde, wie wenig die Umkehrparole „White Lives Matter“, allgemeiner gefasst: „Domestic Lives Matter“ („einheimische Leben zählen“) hierzulande gilt. Denn das Leben der „hier schon länger Lebenden“ (Merkel) wird in zunehmendem Maße durch Übergriffe und Gewaltakte der „neu Hinzugekommenen“ (wiederum Merkel) terrorisiert und gefährdet – und wer hier Hautfarbe oder Täterherkunft thematisiert, setzt sich dem Rassismusverdacht aus.
 
26.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Na sowas aber auch: Würzburger Killer-Somali war IS-Anhänger

Die ersten und naheliegenden Befürchtungen bestätigen sich: Die Bluttat von Würzburg hatte einen islamistischen Hintergrund. Der 24-jährige Somalier, abgelehnter Asylbewerber und seit seiner Ankunft in Deutschland 2015 bereits polizeilich mehrfach durch Gewaltdelikte bekannt, war offenbar IS-Anhänger; in seiner Unterkunft, einem Obdachlosenheim, fand die Polizei – wohl vom Täter vor der Attacke weggeworfenes – Propagandamaterial im Müll. Und: Er sagte der Polizei, er habe seinen „persönlichen Dschihad“ verwirklichen wollen. 

26.6.2021
Asyl
Terror
RT: Ermittlungen nach Messerattacke von Würzburg: Täter schrie laut Zeugen "Allahu Akbar"

Am Tag nach der tödlichen Messerattacke in Würzburg stehen für die Polizei umfangreiche Ermittlungen an. Der mutmaßliche Täter hatte am späten Freitagnachmittag in der Innenstadt scheinbar wahllos auf Passanten eingestochen. Die Ermittler prüfen unter anderem ein islamistisches Tatmotiv.

26.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Islamischer Anschlag vereitelt – LKA nimmt 21-Jährigen fest

Spezialkräfte des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg haben einen Mann festgenommen, der einen islamistisch motivierten Anschlag in Deutschland vorbereitet haben soll.

Der 21 Jahre alte Deutsche wurde laut Behördenmitteilung bei seiner Einreise aus Frankreich am Freitag gestellt. Er habe in Deutschland ein vollautomatisches Sturmgewehr kaufen wollen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sei er dem radikal-islamistischen Spektrum zuzuordnen. Der Zugriff war den Angaben zufolge bereits am Donnerstag erfolgt.

 
26.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Würzburger Messer-Anschlag: Somalier war mehrfach in Psychiatrie – Islamistisches Material gefunden

Nach der heutigen Pressekonferenz wird deutlich, dass der Tatverdächtige bereits mehrfach polizeiauffällig war. Einmal nutzte er ein Messer um Betreuer zu bedrohen. Auch wurde islamistisches Material in seiner Unterkunft gefunden.

26.6.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Würzburg
Somalischer Messerstecher nennt Angriff „Dschihad“


WÜRZBURG. Nach der Messerattacke in Würzburg mit drei Toten und weiteren Verletzten am Freitag verdichten sich Hinweise für ein islamistisches Motiv bei dem Mörder, einem abgelehnten Asylbewerber aus Somalia. Der verhaftete Abdirahman J. A. habe nach seiner Festnahme gesagt, durch den Angriff habe er seinen „Dschihad“ verwirklicht, berichtet Spiegel Online unter Berufung auf Ermittlerkreise. Zuvor hatten Zeugen bereits gesagt, er habe während des Angriffs „Allahu Akbar“ gerufen.
 
26.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Islamistischer Louvre-Attentäter in Paris zu 30 Jahren Haft verurteilt

Gut vier Jahre nach einem Anschlag auf französische Soldaten am Pariser Louvre ist ein Ägypter zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Ein Schwurgericht in der französischen Hauptstadt sprach Abdalla El Hamahmi schuldig, weil er im Februar 2017 eine Militärpatrouille mit Macheten angegriffen und einen Soldaten verletzt hatte.

Das Gericht kam damit der Strafforderung der Staatsanwaltschaft nach. Sie sieht in dem Fall eine besondere Schwere der Schuld, da der 33-Jährige nach ihrer Einschätzung immer noch der islamistischen Ideologie verhaftet ist.


26.6.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Messerattacke von Würzburg
Schauriger Weckruf


Drei Menschen tot. Zahlreiche weitere schwer, einige lebensgefährlich verletzt. Niedergemetzelt von einem abgelehnten somalischen Asylbewerber, der seit sechs Jahren in Deutschland lebt und an diesem sonnigen Freitagnachmittag mit einem langen Messer bewaffnet eine furchtbare Blutspur durch die Straßen einer Stadt in Bayern zog.

Die Bluttat von Würzburg ist ein schauriger Weckruf. Inmitten all der verlogenen Lobeshymnen, die den quälend langen Abschied der Angela Merkel von der Regierungsmacht begleiten, ruft sie brutal ins Gedächtnis zurück, daß Euro-Schuldenunion, Energiewende-Desaster und Corona-Kahlschlag noch nicht alle monströsen Hypotheken sind, die diese Kanzlerin unserem Land hinterläßt.

 
26.6.2021
Asyl
Terror
RT: Pressekonferenz zu Messerattacke in Würzburg: Angreifer tötete offenbar gezielt Frauen

Nach der tödlichen Messerattacke eines Somaliers am Freitag in Würzburg hat das bayerische Landeskriminalamt die Ermittlungen übernommen. Drei Frauen waren der Gewalttat zum Opfer gefallen, eine weitere schwebt weiterhin in Lebensgefahr.

26.6.2021
Asyl
Terror
ScienceFiles: Kulturelle Vielfalt – Szenen einer Messerstecherei: drei Tote, sechs Verletzte in Würzburg
Es gibt natürlich keinen kausalen Zusammenhang.
Messerstechereien gab es auch vor der Zuwanderung (vielleicht ist der Täter auch gar nicht erst zugewandert).
Indes fällt es schwer, in der Vergangenheit Fälle zu finden, in denen ein Täter, mit einem langen Messer bewaffnet, wahllos Passanten niedergestochen hat.

Wäre der Täter ein Weißer, so würde sofort damit begonnen, seine politische Einstellung zu untersuchen.
Wäre der Täter ein Weißer, so schössen die Spekulationen, ob er ein Rechter, ein AfD-Wähler, ein Nazi ist, ins Land.
Wäre der Täter ein Weißer, die Sondersendungen würden sich jagen.

Aber der Täter ist kein Weißer.
Der Mann, der in Würzburg nach derzeitigem Kenntnisstand drei Menschen erstochen und sechs verletzt hat, ist ein Schwarzer, ein PoC, einer derjenigen, die so benachteiligt und diskriminiert sind, dass ganze Legionen von Gutmenschen sich darum schlagen, die Steuermittel abzugreifen, die als Preis für diejenigen ausgesetzt sind, die ganz besonders innig im Stande sind, ihre Sorge um die schwarzen, benachteiligten, diskriminierten und traumatisierten und – so kann man jetzt schon voraussehen – psychisch kranken Menschen zu heucheln.

 
26.6.2021
Asyl
Terror
Danisch: „Schreckliche Nachrichten aus #Wuerzburg“: Das Geschwätz des Cem Özdemir

Wenn’s politisch gerade passt, dauert es keine 30 Sekunden, bis das Politgesindel auf den Täter eindrischt (ohne was zu wissen) und sofort Maßnahmen fordert, solidarisch steht, die AfD verantwortlich macht und so weiter und so fort.

Passt es aber politisch nicht, dann wird der Täter gar nicht erwähnt, alles nur schrecklich der Sorte neutralschrecklich-bis-morgen-reicht-für-einen-Tweet-und-erledigt, und die Gedanken sind – wie immer – bei den Opfern (als ob er wüsste, wer die Opfer sind und warum sie getötet werden, aber hey, welche Gedankentiefe erwartet man schon von Leuten wie Özdemir? Mehr als in einen Tweet passt?).

Das ZDF hat eben das Programm für eine Sondersendung unterbrochen.

Zentrale Message: Ja, der Täter war schwarz und aus Somalia, aber vor allem: Er ist psychisch gestört, ist in psychologischer Behandlung.


26.6.2021
Asyl
Terror
Danisch: Doppelte Maßstäbe

Das Bild aus Würzburg, das mir zugeschickt wurde, ist inzwischen über drei Videos bestätigt, die im Netz kursieren und auch die Festnahme zeigen.

Wäre der Täter ein weißer Deutscher, würde jetzt das Kampf-gegen-Rechts-Gewitter losgehen und sofort Strafverschärungen und Maßnahmen ergriffen. Dann würde es „kein Einzeltäter“ und Szene und so heißen. Ist er aber nicht, und so sucht die Presse zuerst mal nach Entschuldigungstatbeständen, bevor man berichtet. Der war dann bestimmt „geistig verwirrt“.

 
26.6.2021
Asyl
Terror
Danisch: Frisch gemessert in Würzburg

Das übliche.

In der Presse ist noch gar nichts zu erfahren außer dass es 3 Tote und mehrere Verletzte gibt und der Täter festgenommen worden sein soll.

Unterdessen bekomme ich mit der Bekräftigung, dass Zeugen es bestätigen, in Foto vom Täter zugemailt, das jemand mit dem Handy aus einem Stadtbus durch das Fenster aufgenommen hat, während der Täter draußen mit dem Messer – und immerhin: Corona-Maske – vorbeirennt.


26.6.2021
Asyl
Terror
Danisch: Mögliche Hintergründe zur Messerei von Würzburg

Die Wahrheit scheint etwas anders als die schnelle Eingreifwahrheit des ZDF zu liegen.

Laut zweier Meldungen (hier und hier) des Bayerischen Rundfunks (immerhin, obwohl öffentlich-rechtlich) handelt sich sich bei dem Täter von Würzburg um einen abgelehnten Asylbewerber.

Vorhin kam irgendwo, es gäbe einen Zeugen aus einem Kaufhaus, der gehört haben will, dass der Täter beim Zustechen „Allahu Akbar“ rief, Allah war wieder mal großartig.
 
25.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Clan-Mitglied soll trotz elektronischer Fußfessel Gewalttaten verübt haben

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat im Zusammenhang mit der Bekämpfung krimineller Clan-Strukturen Anklage gegen einen Mann erhoben, der trotz einer elektronischen Fußfessel Gewalttaten verübt haben soll.

Dem vermutßlich 44 Jahre alten Nasser R. wird gefährliche Körperverletzung in zwei Fällen und Landfriedensbruchs in zwei besonders schweren Fällen vorgeworfen, wie die Behörde am Freitag mitteilte.


25.6.2021
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Abdel-Hakim Ourghi: Wer für einen liberalen Islam eintritt, wird „kalt“ gemacht

Im grün-schwarze regierten Baden-Württemberg ist das eingetreten, wovor Kritiker immer gewarnt haben: Liberale Hochschullehrer werden von zweifelhaften islamischen Akteuren angegriffen, das grün-geführte Kultusministerium schweigt, und den islamistischen Interventionen wird Tür und Tor geöffnet. Die Stiftung „Sunnitischer Schulrat“, die den islamischen Religionsunterricht an staatlichen Schulen verantwortet, hat den Antrag des bekannten Reformtheologen und liberalen Muslim, Abdel-Hakim Ourghi,  abgelehnt. Ourghi ist sich sicher: „Weil ich für einen liberalen Islam eintrete, will man mich loswerden“.

 
25.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Polizei erschießt Mann mit Messer nach Familienstreit

Im baden-württembergischen Freudenstadt ist ein 45-Jähriger durch einen Schuss aus einer Polizeiwaffe tödlich verletzt worden. Wie die Staatsanwaltschaft Rottweil und das Polizeipräsidium Konstanz am Freitag mitteilten, soll der Mann zuvor Beamte mit einem Messer angegriffen haben.

Am Donnerstagabend hatte eine Frau wegen häuslicher Gewalt über Notruf die Polizei gerufen. Mehrere Polizeistreifen fuhren daraufhin zu dem Mehrfamilienhaus, wo sie auf die Frau, ihren 45 Jahre alten Lebenspartner und ein Kleinkind trafen. Trotz mehrfacher Versuche, den Konflikt zwischen dem Paar zu schlichten, zog der 45-Jährige demnach ein Messer.


25.6.2021
Asyl
jaja
Epochtimes: Schlag gegen Kokainhandel: Mehrere Festnahmen beim Miri-Clan

Sie fühlten sich offenbar sicher, doch die Ermittler knackten die Kriminellen-Chats: Nun erfolgten erste Festnahmen, doch der Clan-Chef ist in Spanien abgetaucht.

Bei einer Razzia mit Schwerpunkt in Dortmund haben Ermittler am Donnerstag mehrere Mitglieder der kriminellen Führungsebene des Miri-Clans festgenommen.

Der 35 Jahre alte Clan-Chef habe sich allerdings nach Spanien abgesetzt und konnte dort nicht wie geplant festgenommen werden, sagte der ermittelnde Staatsanwalt Thomas Manthei am Donnerstag in Dortmund. Nach ihm werde weiter mit internationalem Haftbefehl gesucht.


25.6.2021
Asyl
Türkei
Epochtimes: EU-Gipfel: Drei Milliarden Euro für neuen Flüchtlingspakt mit Türkei

Die EU-Staats- und Regierungschefs haben Pläne für ein weiteres Milliardenpaket zur Versorgung von Syrien-Flüchtlingen in der Türkei unterstützt. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sagte zum Abschluss des EU-Gipfels am Freitag, bis 2024 seien „zusätzlich drei Milliarden Euro“ für die Türkei vorgesehen.

Weitere 2,2 Milliarden Euro sollten an die Syrien-Nachbarländer Jordanien und den Libanon gehen, die gleichfalls Millionen Flüchtlinge beherbergen.

Der EU-Gipfel habe einen entsprechenden Vorschlag der EU-Kommission „zustimmend zur Kenntnis genommen“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Nacht zum Freitag. Dies werde nun umgesetzt.


25.6.2021
Asyl
Terror
RT: Amoklauf in Würzburg – Mindestens drei Tote und etwa 15 Verletzte

In der Würzburger Innenstadt ist es zu einem Gewaltverbrechen gekommen. Mehrere Medien sprechen von drei Todesopfern. Die Polizei meldet etwa 15 Verletzte. Derzeit bestehe keine Gefahr mehr für die Bevölkerung.

25.6.2021
Asyl
Terror
RT: Würzburger Amoklauf: 24-jähriger Somalier war polizeibekannt und in psychiatrischer Behandlung

Die Identität des Amokläufers von Würzburg ist geklärt. Der 24-Jährige, der in der Innenstadt drei Menschen erstach und zehn verletzte, stammt aus Somalia und wohnt in Würzburg. Laut Polizei ist er "wahrscheinlich psychisch krank" und seit Kurzem in Behandlung.

25.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: EILT: Messerattacke in Würzburger Innenstadt – mindestens 3 Tote, 6 Schwerverletzte

Welche Überraschungen erwarten uns hier wieder? Noch ist die Nachrichtenlage unklar, sicher ist nur soviel: Beim Angriff eines offenkundigen Einzeltäters wurden in der Würzburger Innenstadt drei Menschen getötet, fünfzehn weitere wurden verletzt, sechs davon schwer. Der Mann stach unvermittelt auf mehrere Passanten ein. Die Polizei stoppte den Täter durch einen Schuss ins Bein.

Details über dessen Identität machte die Polizei bislang nicht, in den sozialen Netzwerken schießen zwar die Spekulationen ins Kraut, doch amtliche Bestätigungen – sofern es diese geben wird – müssen noch abgewartet werden. Vorerst muss der Täter daher in der Kategorie „Einmann“ geführt werden. Motive, ob es sich um einen Terrorangriff oder gezielte Attacken handelte, ist ebenfalls noch unklar.

 
25.6.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Der Täter rief Allahu Akbar
Messerangreifer tötet drei Menschen in Würzburg


WÜRZBURG. Bei einer Messerattacke in der Würzburger Innenstadt wurden am Freitag nachmittag drei Menschen getötet und weitere verletzt. Der Täter konnte überwältigt werde, berichtet die Main-Post.

Die Polizei bestätigte via Twitter die Festnahme eines Verdächtigen. Hinweise auf einen weiteren Täter gebe es nicht.


25.6.2021
Asyl
Genderwahn
Danisch: Das Schwulenspagat der FDP

Ich hatte gerade zur untoten Zombie-FDP und ihrer Regenbogen-Diktatur geschrieben.

Ein Leser weist darauf hin, dass die FDP in Neumünster (allerdings ist der Artikel von 2018) mit der Kopftuch-Muslima Aygül Kilic antrat.

Er fragt an, wie das zusammengehen soll, einerseits konservative Muslime, Türken ansprechen und vertreten zu wollen, und andererseits einen auf LBQTXYZ@#! zu machen und auf jeden loszugehen, der auch nur leichte Kritik daran ändert.


24.6.2021
Asyl
Schweden
RT: Schweden: Neues Gesetz für "reduzierte Zuwanderung" verabschiedet

Amnesty International sprach von einem "schwarzen Tag" in der schwedischen Einwanderungspolitik. Parteiübergreifend wurde entschieden, die Aufenthaltsdauer von Flüchtlingen zu begrenzen. Die Regierung machte den Grünen gegenüber Zugeständnisse und erlaubt ein Bleiberecht aus Mitleid.

24.6.2021
Asyl
USA
zu Recht
Epochtimes: US-Armee will mehr als Zehntausend afghanische Hilfskräfte vor Truppenabzug außer Landes bringen

Die USA wollen bereits vor dem Ende ihres Truppenabzugs aus Afghanistan bedrohte Ortskräfte außer Landes bringen. „Wir haben eine Gruppe von SIV (Special Immigrant Visa)-Bewerbern identifiziert, die Dolmetscher waren und vor dem Ende des Truppenabzugs aus Afghanistan verlegt werden (…), um den Visumantragsprozess abzuschließen“, sagte ein Regierungsbeamter, der anonym bleiben wollte, am Donnerstag in Washington. Um wieviele Betroffene es sich handelt und wohin sie gebracht werden sollen, blieb zunächst offen.
 
24.6.2021
Asyl
Türkei
Merkel
Journalistenwatch: EU-Kommission kritisiert türkischen „Betrug“ bei Flüchtlingspakt

Berlin – Wer hätte das gedacht. Da hat sich Frau Merkel wohl bei ihrem vielgelobten „Türkei-Deal“ mächtig über den Tisch ziehen lassen: Die EU-Kommission hat die geringe Zahl von Abschiebungen illegaler Flüchtlinge von den griechischen Inseln in die Türkei im Rahmen des EU-Türkei-Flüchtlingspakts beklagt.

Das berichtet die „Welt“ unter Berufung auf einen neuen vertraulichen Situationsbericht zur aktuellen Migrationssituation vom Juni 2021. „Bisher gab es keine Rückführungen aus Griechenland im Jahr 2021. Die türkischen Behörden halten weiterhin wegen der Covid-19-Krise an der Aussetzung von Rückführungen fest, mit der sie im März 2020 begonnen haben“, heißt es in dem Dokument.


24.6.2021
Asyl
Türkei
Islamisierung
Journalistenwatch: Ata Türks Erbe ist erledigt: Erdogan verbietet die Freiheit, die Musik, den Alkohol….

Wenn Überschriften alles verraten: „Musik wird als störend empfunden – Erdogan irritiert mit Lockerungs-Ausnahme“ (ntv), „Beschränkung der Freiheit? Erdogan dreht die Musik ab“ (Augsburger Allgemeine) oder „Erdogan verbietet Musik nach Mitternacht“ (Die Rheinpfalz).

Von Hans S. Mundi

Ruhe im Stall, der Kalif möchte nicht gestört werden. Was bereits vor mehr vor 20 Jahren Ahner und Mahner auf den Plan rief, ist heute unangenehme Gewißheit. Das säkulare Erbe Ata Türks liegt in Trümmern, regelrecht zerbombt durch Maßnahmen im Namen des islamistischen Religionsfaschismus. Eine Gesellschaft unterm Schleier. Eine Theokratie im Auf- und Ausbau. Allahu-akhbar.


24.6.2021
Asyl
Türkei
RT: Im Vorfeld des Gipfels: EU will Türkei weitere 3,5 Milliarden Euro für Flüchtlingshilfe zahlen

Migration steht auf der Agenda des bevorstehenden EU-Gipfels. Die EU-Kommission schlägt den Staaten vor, bis zum Jahr 2024 insgesamt 5,77 Milliarden Euro an humanitärer Hilfe für Flüchtlinge aus Syrien bereitzustellen. In die Türkei sollen 3,5 Milliarden fließen.
 
24.6.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Klage gegen Söders Schulfach „Islam-Unterricht“

Für die Einführung des Schulfaches Islam in Bayern fehlen die verfassungsrechtlich erforderlichen Voraussetzungen. Kurz vor der Schlussberatung des Bayerischen Landtags zur Einführung des Wahlpflichtfachs an staatlichen Schulen im Freistaat haben Kritiker Verfassungsklage gegen Söders Islamprojekt angekündigt. Die Popularklage kann von Personen mit Wohnsitz in Bayern unterstützt werden.

23.6.2021
Asyl
NWO
Soros

Journalistenwatch: Merkels Türkei-Deal-Macher fordert: „Wer sich in ein Boot setzt, muss ohne Zögern nach Europa gerettet werden“

Gerald Knaus, Merkels Erfinder ihres „Türkei-Deals“, fordert: „Wer sich in ein Boot setzt, muss ohne Zögern gerettet werden“. Zudem will er, dass Deutschland 40.000 „Schutzberechtigte“ pro Jahr aufnimmt und rundumversorgt.

Der Österreicher Gerald Knaus hat – trotzdem er die zentrale Figur bei Merkels sogenanntem „Türkei-Deal“ ist – im linkspolitisch ausgerichteten Wikipedia nur einen sehr dürftigen Eintrag. Dort ist zu erfahren, dass der 1970 geborene Soziologe und Migrationsforscher – er studierte die unvermeidliche Fächekombination Philosophie und Politikwissenschaft – Mitgründer und Vorsitzender des Think Tanks European Stability Initiative (ESI) ist. Zu dessen gehören neben der Stiftung Mercator – wie könnte es anders sein – die Open Society Foundations von George Soros.


23.6.2021
Genderwahn
Asyl
Islam
Grins
Journalistenwatch: WM 2022 in Katar: Regenbogen am Arm und dann Kopf ab?

Man darf gespannt sein, wie konsequent die Heuchler des deutschen Woke-Kulturbetriebs, Polit-Opportunisten und des Deutschen Fußball-Bundes (der seine Zuständigkeit auf die LBGTQ-Rechtevertretung ausgedehnt zu haben scheint) im kommenden Jahr bei der WM 2022 in Katar sind – und ob sie dann auch die Klappe für Schwulenrechte aufreißen, wenn es nicht gegen ein EU-Nachbarland wie Ungarn geht, sondern um einen islamischen Scharia-Staat. Das Austragungsland, in dem Homosexuelle mit fünf Jahren Knast bestraft werden, beleuchtet jedenfalls ganz sicher keine Stadien – oder setzt ähnliche „Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit“.

23.6.2021
Asyl
Türkei
Epochtimes: EU-Kommission: Neues Milliardenpaket für Flüchtlinge in Türkei

Die EU-Kommission hat ein neues Milliardenpaket zur Unterstützung der Türkei und weiterer Länder bei der Versorgung von Syrien-Flüchtlingen vorgeschlagen.

Bis 2024 sollen nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP vom Mittwoch insgesamt 5,7 Milliarden Euro bereit gestellt werden. 3,5 Milliarden Euro davon würden an die Türkei gehen, der Rest von 2,2 Milliarden soll der Unterstützung von Migranten in Jordanien, dem Libanon und Syrien selbst dienen.

 
23.6.2021
Asyl
Terror
Danisch: Frisch gemessert

In Essen handelt eine Teenie-Gang das Zusammenleben gerade neu aus.

Wartet ab, bis die erst groß sind
 
22.6.2021
Asyl
Islam
Terror
Journalistenwatch: Das Ende einer „ganz normalen“ Ehe: Frau „abgeschlachtet“ – Mann berief sich auf Scharia

Baden-Württemberg/Rastatt – Das Landgericht Baden-Baden hat „einen Mann“ wegen Mordes an seiner Ehefrau und dem Messerangriff auf ihren Liebhaber für schuldig befunden und zu einer lebenslangen Haft verurteilt. Obwohl der „Mann“ sich auf die Scharia berief und ihm klar war, dass er für das „Abschlachten“ seiner Frau im Gefängnis landet, wollte das Gericht der Forderung der Staatsanwaltschaft nach Feststellung der besonderen Schwere der Schuld nicht folgen. 

22.6.2021
Asyl
Terror
Danisch: Schießerei in Wedding

Berliner Sitten: Schießerei auf der Straße, 29 Patronenhülsen bisher gefunden.

Ein Polizist vor Ort sagte, eines der drei Opfer sei sieben- bis achtmal von Schüssen in den Oberkörper getroffen worden.

Wie sagte mal die Grüne Göring-Eckardt? „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!
 
22.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Migrantisches Unternehmertum: Araberclan versilbert falsche Corona-Testergebnisse

Nach der sagenumwobenen Clan-Razzia in mehreren, hochmigrierten NRW-Städten werden nun neue Vorwürfe gegen eine „Leverkusener Großfamilie“ laut: Der kriminelle Araber-Clan soll mit falschen Corona-Testergebnissen Geld gemacht haben. Zudem wird mehreren Familienmitgliedern massiver Sozialbetrug vorgeworfen. 

Anfang des Monats wurde in einem Großeinsatz in mehreren NRW-Städten Wohnobjekte hochkrimineller Araber-Clans durchsucht. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und des Landeskriminalamts waren rund 600 Beamte im Rheinland, Bergischen Land, am Niederrhein und im Ruhrgebiet im Einsatz.


22.6.2021
Asyl
Linke
Journalistenwatch: Linke stinksauer: „Nur“ 11.000 Flüchtlinge warten auf Termin für Familiennachzug

Berlin – Jetzt, wo die Bürger mal zwischendurch für kurze Zeit wieder etwas Luft kriegen, kann es für die Linken nicht schnell genug gehen, eine neue Migrationskrise heraufzubeschwören. Genau deshalb sind für sie die aktuellen Flüchtlingszahlen wohl auch eher eine Katastrophe.

22.6.2021
Asyl
FDP
Journalistenwatch: Dr. Gottfried Curio: Moslemquote? Freie Demokraten drehen frei – Anhörung im Innenausschuss

In der letzten Plenarwoche dieser Legislaturperiode – und somit pünktlich zum Wahlkampf – beschäftigte sich der Innenausschuss in einer Anhörung mit zwei Schaufensteranträgen der FDP und der Grünen. Thema war der Kampf gegen den islamischen Terrorismus und hiesige Gefährder. Während die FDP mit der glänzenden Idee eines Spurwechsels für Gefährder auftrumpft und mit einer Moslemquote in Justiz und in Sicherheitsbehörden liebäugelt, wollen die Grünen die Eingriffsschwellen bei der Überwachung von Gefährdern sogar heraufsetzen – getreu dem Motto „Datenschutz geht vor Opferschutz“ (damit wird dann Datenschutz selbst zu Täterschutz).

22.6.2021
Asyl
Terror
RT: Mehr Gewalt gegen Zugbegleiter trotz geringer Zugauslastung

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Zügen und weitere Corona-Maßnahmen haben die Aggressivität der Passagiere gesteigert. Trotz wenig ausgelasteter Züge stieg die Zahl von Beleidigungen, Bedrängungen und Schlägen gegen das Personal der DB und anderer Bahnen.

22.6.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Arbeiten Schlepper und Aktivisten Hand in Hand? Italien ermittelt

Im Sommer ist Hochsaison für die Migration über die zentrale Mittelmeerroute nach Europa – und es ist Hochsaison für die Menschenhändler, die als Schlepper fungieren, und für die Seenotretter. Beide Gruppen feuern diese lebensgefährliche Migration an, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.

Die zentrale Mittelmeerroute gilt als die gefährlichste Migrationsroute der Welt. Immer wieder kommen Menschen bei dem Versuch um, in Europa ein besseres Leben zu suchen. Aktivisten von Nichtregierungsorganisationen sammeln die Menschen in ihren hochseeuntauglichen Booten ein, in die sie von den am Elend der Menschen profitierenden Schleppern gesetzt werden. Es besteht zudem der Verdacht der Zusammenarbeit von Schleppern und Seenotrettern.

 
22.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Terroristischer Islamismus: In Deutschland eine der größten Bedrohungen

Die Innenpolitiker der Unionsfraktion fordern schärfere Maßnahmen gegen islamistische Gefährder.

„Der terroristische Islamismus ist und bleibt eine der größten Bedrohungen der inneren Sicherheit in Deutschland und Europa“, heißt es in einem Positionspapier der Arbeitsgruppe Innen und Heimat, über das die „Welt“ berichtet.

In einer freiheitlichen Gesellschaft ließen sich Terroranschläge zwar nicht zu 100 Prozent ausschließen, aber: „Wir müssen an die Grenzen des rechtsstaatlich Möglichen gehen, um sie zu verhindern – zum Schutz unserer Bevölkerung.“

 
22.6.2021
Asyl
na danke
Junge Freiheit: Deutsche Auslandsvertretungen
11.000 Migranten warten auf Familiennachzug


BERLIN. Knapp 11.000 Migranten haben in deutschen Auslandsvertretungen Anfragen zum Familiennachzug gestellt. Die Gesuche sind unter anderem bei den Botschaften im Libanon, im Nordirak und der Türkei eingegangen, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion.

Demnach liegt die Zahl der monatlich erteilten Visa derzeit für den Familiennachzug unter der gesetzlichen Obergrenze von 1.000 Personen. Im Januar seien beispielsweise 264 Einreisegenehmigungen vergeben worden.

 
22.6.2021
Asyl
Islam
Afghanistan
Epochtimes: Taliban erobern wichtigen Grenzübergang zu Tadschikistan – Bundeswehrlager bisher nicht angegriffen

Die Islamisten hätten alle Grenzposten, den Hafen und die Stadt von Schir Chan Bandar eingenommen, sagte ein Ratsabgeordneter der Provinz Kundus. Die Bundeswehr in Nordafghanistan ist in Alarmbereitschaft.

Die Taliban haben den wichtigsten Grenzübergang von Afghanistan nach Tadschikistan erobert. Die Islamisten hätten alle Grenzposten, den Hafen und die Stadt von Schir Chan Bandar eingenommen, sagte der Ratsabgeordnete der Provinz Kundus, Chaliddin Hakmi, am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP.


22.6.2021
Asyl
Epochtimes: 11.000 Migranten warten auf Termin für Familiennachzug

Knapp 11.000 Angehörige von subsidiär Schutzberechtigten warten auf einen Termin in deutschen Auslandsvertretungen für ein Visum zum Familiennachzug. Insgesamt 10.974 Terminanfragen für einen Familiennachzug zu einem Geflüchteten mit subsidiären Schutzstatus liegen laut Bundesregierung Stand Ende März bei diversen Botschaften vor, etwa im Libanon, im Nordirak oder in der Türkei. Das geht aus der Antwort einer Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) berichten.

21.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Petition gegen Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl wird veröffentlicht

Aufgrund der stetig ansteigenden Strafdelikte durch „Bewohner“ der Erstaufnahmeeinrichtung Suhl – es handelt sich um sogenannte „Schutzsuchende“ – reichte Suhls Oberbürgermeister André Knapp (CDU) eine Petition zur Schließung der Erstaufnahmeeinrichtung ein. Da diese Petition alle Formalitäten erfüllt, wird sie nun auf die Petitionsplattform des Landtags gestellt. Der Suhler AfD-Bundestagsabgeordnete Anton Friesen erklärte, dass er die an den Landtag gerichtete Petition unterstütze.

21.6.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Islamische TV-Gehirnwäsche für Vorschulkinder – die nächste Stufe der Eroberung hin zur „Unterwerfung“

Wir haben ein Problem. Dieses Problem ist das Resultat einer völlig verfehlten und unkontrollierten Einwanderung nach Deutschland. Die inhaltlichen, faktischen und seriösen Aspekte dieser Massenmigration wurden durch den SPD-Politiker Thilo Sarrazin, sowie u.a. auch durch den deutsch-jüdischen Schriftsteller Ralph Giordano hinreichend und frühzeitig – warnend und kritisch – vorgetragen. Es waren und blieben verpasste Chancen. Auch als die „Emma“-Gründerin und bekannteste Feministin des Landes, Alice Schwarzer, den Islam als „Faschismus des 21. Jahrhunderts“ kennzeichnete, war das der etablierten Berliner Republik eher gleichgültig. 

21.6.2021
Asyl

EU
RT: EU-Kommission stellt sich gegen dänische Asylzentren in Übersee

Die EU will Einheitlichkeit bei der Asylpolitik der Mitgliedsländer. Dänemark aber plant, Asylverfahren ins Nicht-EU-Ausland zu verlegen. Damit verletze das Land die Genfer Flüchtlingskonvention. Die EU-Kommission fürchtet, das dänische Modell könnte Schule machen.

21.6.2021
Asyl
Epochtimes: Merkel und Draghi wollen Flüchtlingsabkommen mit Erdogan neu verhandeln

Mehr als drei Millionen Flüchtlinge beherbergt Türkei. Deswegen müsse sie "auch weiter unterstützt zu werden", so Kanzlerin Merkel bei einem Treffen mit Italiens Ministerpräsident Draghi.

Deutschland und Italien wollen sich für eine rasche Weiterentwicklung des „Flüchtlingsabkommens“ der Europäischen Union (EU) mit der Türkei einsetzen.

„Wir müssen schon eine Perspektive eröffnen, wie das weitergeht“, sagte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montag am Rande eines Treffens mit dem italienischen Ministerpräsidenten Mario Draghi in Berlin. Die Türkei beherberge sehr viele Flüchtlinge, mehr als drei Millionen, und habe deswegen „alles Recht, dafür von uns auch weiter unterstützt zu werden“.


21.6.2021
Asyl
Islam
Terror
Epochtimes: Paymani: Verbot der Hamas-Flagge in Deutschland wird für „enormen Zündstoff“ sorgen

Das Zeigen der Hamas-Flagge soll unter Strafe gestellt werden. Darüber sind sich die Regierungsfraktionen einig. Die Gesetzesinitiative wirft jedoch einige Bedenken auf.

Die Regierungsfraktionen im Bundestag haben sich laut einem Zeitungsbericht auf ein Verbot der Hamas-Flagge geeinigt. „Wir wollen nicht, dass auf deutschem Boden die Fahnen von Terrororganisationen geschwenkt werden“, sagte der stellvertretende Unionsfraktionschef Thorsten Frei (CDU) der „Welt am Sonntag“. Der deutsche Rechtsstaat müsse den antisemitischen Demonstrationen vom Mai eine rasche und dezidierte Antwort erteilen.


21.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: „Eventszene“ macht Spaß: Polizei räumt Augsburger Innenstadt

Hunderte mehrheitlich „junge Menschen“ feierten in der Nacht zum Sonntag nach dem EM-Deutschlandspiel in der Augsburger Innenstadt. Als die Polizei die Party beenden und die Innenstadt räumen wollte, eskalierte die Situation.

Den Angaben zufolge feierten rund 1400 Menschen gegen Mitternacht in der Augsburger Innenstadt. Viel Alkohol habe zu aufgeheizten Gemütern und einer zunehmend aggressiveren Stimmung geführt, berichtet unter anderem der BR. Es seien immer wieder Gegenstände auf Polizeibeamte geworfen worden. Als die Polizei die – nach dreimaliger Aufforderung – Ansammlung aufzulösen begann, habe sich die Einsatzleitung kurz vor zwei Uhr nachts zur Räumung mehrerer Straßen entschieden.

 
21.6.2021
Asyl
RT: Umfrage: Mehrheit der Deutschen gegen Aufnahme von weiteren Flüchtlingen

Laut einer Umfrage des Wohlfahrtsverband Diakonie Deutschland sind fast 60 Prozent der Deutschen gegen eine weitere Aufnahme von Flüchtlingen. Zudem findet die Mehrheit der Deutschen laut derselben Umfrage, dass die Flüchtlinge schlecht integriert seien.

20.6.2021
Asyl
Terror
Danisch: Frisch gemessert

Deutschland früher: Auf der Reeperbahn nachts um halb eins.

Deutschland heute: Im Park am Gleisdreieck nachts um viertel vor drei

20.6.2021
Asyl
Islam
Judenhass
Journalistenwatch: Koalition beschließt: Judenfeindlichkeit jetzt nur noch ohne Flagge

Berlin – Die Regierungsfraktionen haben sich nach langem Hin und Her und nur mit dem Widerwillen der islamisierten Aszozialisten doch noch auf ein Verbot der Hamas-Flagge geeinigt. „Wir wollen nicht, dass auf deutschem Boden die Fahnen von Terrororganisationen geschwenkt werden“, sagte Unionsfraktionsvize Thorsten Frei (CDU) der „Welt am Sonntag“. Der Rechtsstaat müsse den antisemitischen Demonstrationen von Mai eine rasche und dezidierte Antwort erteilen.

20.6.2021
Asyl
Terror
Compact-Online: Ex-Islamist packt aus: Über Dschihad, Verfassungsschutz und FBI (Video)

Irfan Peci gehörte zu den Top-Islamisten der Republik. Als Deutschland-Chef der Globalen Islamischen Medienfront trommelte er für den Dschihad. Später spionierte er als V-Mann des Verfassungsschutzes in der Szene. Dabei traf er er auch den späteren IS-Kopfabschneider Denis Cuspert alias Deso Dogg.

Im Exklusiv-Interview mit COMPACT-TV gibt Peci einen tiefen Einblick in die deutsche Islamistenszene. Und er sagt: Als wir GIMF aufbauten, hat uns die US-Bundespolizei FBI tatkräftig unterstützt.

 
20.6.2021
Asyl
Islam
Terror
RT: Große Koalition will Hamas-Fahne verbieten: "Zeichen an unsere jüdischen Bürger"

Die Fahne der Palästinenserorganisation Hamas soll in Deutschland nach dem Willen der Regierungsfraktionen von CDU, CSU und SPD verboten werden. Noch vor der Sommerpause werde der Bundestag kommende Woche über eine entsprechende Ergänzung des Paragrafen 86 im Strafgesetzbuch abstimmen, bestätigte ein Sprecher der CDU/CSU-Fraktion.

19.6.2021
Asyl
aua
Journalistenwatch: Steinmeier kann jubeln: Ultrakonservativer Raisi gewinnt Präsidentschaftswahl im Iran

Teheran  – Da werden sich Steinmeier und Maaß sicherlich freuen: Der islamische Geistliche und ultrakonservative Politiker Ebrahim Raisi ist zum Gewinner der Präsidentschaftswahl im Iran ausgerufen worden. Laut Angaben des staatlichen iranischen Fernsehens bekam Raisi nach Auszählung von 90 Prozent der Wahlurnen 17,8 Millionen Stimmen. Er lag damit deutlich vor dem als gemäßigter Konservativer geltenden Mohsen Rezai, der 3,3 Millionen Stimmen erhalten haben soll.

19.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Bunte Badefreuden in Hessen: Migrantenmob prügelt sich am Baggersee

Nach fast Monaten Lockdown genießen die Deutschen den Sommer in vollen Zügen – und suchen zu Heerscharen bei tropischen Temperaturen die Naherholungsgebiete auf. Dasselbe tun auch ihre Gäste bzw. Neubürger – und leben dabei gerne ihr flamboyantes Temperament aus, wenn es zu Konflikten kommt; gerne auch unter Zuhilfenahme von Stangen und Dachlatten. Und wenn dabei ein paar deutsche Kartoffeln im Weg liegen, müssen sie eben weichen.

19.6.2021
Asyl
Journalistenwatch: Zeitbombe Migration: Immer mehr in Deutschland geborene „Schutzsuchende“

In Deutschland werden immer mehr Kinder von Asylbewerbern und Migranten geboren – während die angestammte Bevölkerung allmählich verdrängt wird und wegstirbt. Vor allem für muslimischen Nachwuchs ist reichlich gesorgt – und die globalen sogenannten Fluchtbewegungen, wie sie gestern erst wieder das UN-Flüchtlingshilfswerk in dramatische Zahlen und Worte kleidete, sorgen für ungebremsten weiteren Nachschub in Deutschland.
 
19.6.2021

Asyl
Compact-Online: Illegale Migration aus Afrika – Kanaren vor dem Kollaps

Die Asylkrise an den EU-Außengrenzen könnte sich in den kommenden Monaten nach Auffassung von Beobachtern dramatisch zuspitzen, in Afrika sollen bereits wieder Hunderttausende von Asylforderern auf eine Überfahrt nach Europa warten. Derweil will Italiens neuer Regierungschef Mario Draghi alle in seinem Land ankommenden Migranten direkt in andere Länder – vorrangig natürlich nach Deutschland – weiterleiten.
 
19.6.2021
Asyl
Italien
Die Unbestechlichen: Bald gibt es in Italien mehr Einwanderer als in Frankreich

Die Invasionsbombe explodiert. Italien wird das viertgrößte Einwanderungsland der Welt werden“ – Diese Vorhersage bezüglich Italien ist wirklich schockierend.

Laut Sabrina Avakian, Richterin und Kriminologin, werden weder das Coronavirus noch der Terrorismus das Phänomen aufhalten können: „Nichts wird die Einwanderer aufhalten. Italien ist dazu bestimmt, das vierte Land in der Welt zu werden, was die Anzahl der Einwanderer angeht, und damit Frankreich von seiner derzeitigen Position in der Weltrangliste ablöst“. Das heißt, nach den Vereinigten Staaten, Spanien und dem Vereinigten

19.6.2021
Asyl
Junge Freiheit: JF-TV Interview mit Hinrich Rohbohm
An der Grenze: Die Lage auf den Migrationsrouten nach Europa


Es ist Sommer in Deutschland. Die Corona-Krise fällt offenbar auch in diesem Jahr in ein Sommerloch, dafür droht eine andere Krise, die uns schon viel länger beschäftigt, mit dem schönen Wetter und der ruhigen See wieder Fahrt aufzunehmen: die Asylzuwanderung. In den vergangenen Monaten kamen viele Migranten auf den kanarischen Inseln an, im Mai stürmten 8.000 Einwanderer die spanische Exklave Ceuta und auch in Süditalien steigen die Zahlen wieder deutlich an.

19.6.2021
Asyl
Epochtimes: Französische Marine: 80 illegale Migranten im Ärmelkanal aus Seenot gerettet

Im Ärmelkanal sind 80 in Seenot geratene illegale Migranten gerettet worden, die von Frankreich nach Großbritannien gelangen wollten.

Zwei behelfsmäßige Boote mit insgesamt 42 Menschen an Bord hätten am Freitag vor dem französischen Boulogne-sur-Mer Hilfe angefordert, erklärte die regionale Wasserbehörde. Ein drittes Boot setzte demnach in der Nähe von Dünkirchen einen Hilferuf ab, die 38 Insassen wurden zurück nach Calais gebracht.


18.6.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Migranten zeigen der Impfkampagne weiterhin den Mittelfinger: Hotspot-Impfungen in Berlin wenig erfolgreich

Berlin – Sogenannte Hotspot-Impfungen sind wenig erfolgreich – zumindest in Berlin. „Offensichtlich haben sich die Menschen nicht angesprochen gefühlt“, sagte Falko Liecke, Gesundheitsstadtrat in Berlin-Neukölln den Sendern RTL/ntv.

Auch im Bezirk Kreuzberg war die Nachfrage im Kiez rund um das berühmte Kottbusser Tor vor einigen Tagen sehr gering, obwohl im ganzen Stadtteil Plakate aufgehängt worden waren.

 
18.6.2021
Asyl
äh....
Journalistenwatch: Fremde Länder, andere Sitten: „Mann“ grillt komplettes Kalb im offenen Feuer

Als eine „skurrile“ und „gefährliche Grillaktion“ bezeichnet der Münchner Merkur die kulturelle Eigenart eines 43-jährigen „Mannes“, der ein komplettes Kalb in einem Waldstück im oberbayerischen Gaißach im offenen Feuer grillte.

Nach Angaben der Polizei war Anwohnern gegen 22.30 Uhr im oberbayerischen Gaißach aufgefallen, dass ein 43-jähriger Mann in einem Waldstück unweit der Dorfstraße direkt unter einem Nadelbaum ein in größere Stücke zerlegtes ganzes Kalb direkt im offenen Feuer grillte, und zwar direkt unter einem Nadelbaum. Ein Zeuge habe sich der „Grillstelle“ genähert und den Mann angesprochen. Noch bevor die Polizei vor Ort eintraf, packte dieser jedoch sein Grillgut in einen Kinderwagen und verließ das Waldstück in Richtung Bad Tölz, so der Münchner Merkur.

 
18.6.2021
Asyl

RT: Berlin bekommt Partizipationsgesetz: Verwaltung soll vielfältiger werden – Keine Migrantenquote

In der Berliner Verwaltung sollen künftig mehr "Menschen mit Migrationsgeschichte" arbeiten. Ein neues Gesetz von Sozialsenatorin Breitenbach soll dies nun fördern. Eine feste Quote, die jüngst noch diskutiert wurde, enthält es aber nicht.

18.6.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Der importierte Antisemitismus

Diese Folge von „Islam kompakt“ der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) befasst sich mit dem importierten Antisemitismus. Dass es einen Antisemitismus gibt, der aus fundamental-islamischen Ländern zu uns gekommen ist, wird von Teilen der Medien und der Politik abgestritten. Zu Unrecht, wie dieses Video beweist.
 
18.6.2021

Asyl
Journalistenwatch: Freispruch im Fall Abou-Chakr: Der Richter tat das Richtige für sich und seine Familie

In Berlin als Richter über den Boss eines Clans urteilen zu müssen, der mit direkter und indirekter Unterstützung der linksgrünen Politik in der Hauptstadt einen Status erlangen konnte, von dem selbst Al Capone und das Chicago Outfit einst hätten nur träumen können, lässt nur zwei Optionen offen: Entweder die rote oder die blaue Pille. Entweder man verhilft dem Rechtsstaat zur Durchsetzung – oder man denkt an die eigene körperliche Unversehrtheit und das Wohl seiner Familie.
 
18.6.2021
Asyl
RT: Zahl der Flüchtlinge erreicht trotz COVID-19-Pandemie neuen Höchstwert

UN-Generalsekretär Guterres hatte eigentlich gehofft, dass die weltweite COVID-19-Pandemie die Menschen wachrütteln würde und Konflikte beendet werden würden. Ein Trugschluss, wie der neue UNHCR-Flüchtlingsbericht zeigt.
 
18.6.2021
Asyl
Terror
Schweden
Epochtimes: Schwedens Bandenkriminalität eskaliert – Regierung setzt auf Prävention

Schießereien auf offener Straße am helllichten Tag, kaltblütige Morde. Rivalisierende Banden, die um ihre Reviere beim Drogenhandel kämpfen, Straßensperren, Bombenanschläge auf Häuser und Autos. Szenen, die man sonst nur aus Kriegsgebieten kennt, spielen sich im einst so beschaulichen Land der Mitsommer-Nächte ab: Schweden. Bullerbü verkommt immer mehr zur Bandenhölle. Die rot-grüne Regierung steht zusehends unter Druck.

18.6.2021
Asyl
Was für ein Blödsinn
Junge Freiheit: Staatsangehörigkeitsrecht
Große Koalition will Einbürgerungen nach antisemitischen Taten ausschließen


BERLIN. Union und SPD haben sich einem Bericht zufolge auf eine Verschärfung des Staatsangehörigkeitsrechts geeinigt. Demnach soll künftig jede Verurteilung wegen einer antisemitischen oder rassistisch motivierten Straftat dazu führen, daß der Betroffene von einer Einbürgerung ausgeschlossen wird, berichtet die Bild-Zeitung.

Auch Verurteilungen wegen antisemitischer Straftaten unterhalb der Schwelle der sogenannten Bagatelldelikte sollen dazu zählen. „Diese Nachschärfung im Staatsangehörigkeitsrecht ist wichtig, um künftig die Einbürgerung von Antisemiten oder Rassisten zu verhindern“, sagte der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Mathias Middelberg (CDU), dem Blatt.

 
18.6.2021
Asyl
Junge Freiheit: JF-TV Interview mit Hinrich Rohbohm
An der Grenze: Die Lage auf den Migrationsrouten nach Europa


Es ist Sommer in Deutschland. Die Corona-Krise fällt offenbar auch in diesem Jahr in ein Sommerloch, dafür droht eine andere Krise, die uns schon viel länger beschäftigt, mit dem schönen Wetter und der ruhigen See wieder Fahrt aufzunehmen: die Asylzuwanderung. In den vergangenen Monaten kamen viele Migranten auf den kanarischen Inseln an, im Mai stürmten 8.000 Einwanderer die spanische Exklave Ceuta und auch in Süditalien steigen die Zahlen wieder deutlich an.

Einzig auf den griechischen Inseln in der Ägäis ist es noch vergleichsweise ruhig. Doch ist das von Dauer, oder nur die Ruhe vorm nächsten Sturm?

 
18.6.2021
Asyl
Junge Freiheit: Diakonie-Chef ernüchtert
Fast zwei Drittel der Deutschen lehnen weitere Flüchtlingsaufnahme ab


BERLIN. Eine deutliche Mehrheit der Deutschen lehnt die weitere Aufnahme von Flüchtlingen ab. Wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Diakonie Deutschland ergab, sind 62,5 Prozent der Ansicht, Deutschland sollte angesichts weltweit steigender Flüchtlingszahlen nicht noch mehr Schutzsuchende aufnehmen. 28 Prozent antworteten auf eine entsprechende Frage mit Ja. Der Rest war unentschieden.

Auffallend ist die Deutlichkeit derjenigen, die mit Nein antworteten. 47,3 Prozent der 5.000 Befragten sagten „Nein, auf keinen Fall“, 15,2 Prozent „Eher nein“. Auf der anderen Seite gaben 14,4 Prozent „Ja, auf jeden Fall“ und 13,2 Prozent „Eher ja“ an.

 
18.6.2021
Asyl
Epochtimes: Zahl der Flüchtlinge und Migranten weltweit trotz Corona-Krise auf Rekordhoch – 42 Prozent jünger als 18 Jahre

Die Zahl der Flüchtlinge und Migranten weltweit ist im vergangenen Jahr trotz der Corona-Pandemie auf ein Rekordhoch von 82,4 Millionen gestiegen. Dies seien doppelt so viele wie vor zehn Jahren, heißt es in dem am Freitag vorgestellten Jahresbericht des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR. Insbesondere die Zahl der Binnenvertriebenen nahm zu. Deutschland befand sich unter jenen fünf Ländern, die die meisten Migranten beherbergen.

18.6.2021
Asyl
Texas
nochmal aua
Epochtimes: Tragen von Waffen in Texas ab September ohne Genehmigung erlaubt

Das Tragen von Waffen ist im US-Bundesstaat Texas ab dem 1. September ohne Genehmigung erlaubt. Das entsprechende Gesetz wurde am Mittwoch vom republikanischen Senator Greg Abbott unterzeichnet. Demzufolge darf in der Öffentlichkeit eine Waffe tragen, wer mindestens 21 Jahre alt ist und keiner ausdrücklichen Beschränkung zum Tragen von Waffen unterliegt.

Die Neuregelung war im Mai vom republikanisch dominierten Senat und dem Repräsentantenhaus in Texas verabschiedet worden. Die Befürworter argumentierten, dass die Verfassungen der USA und des Bundesstaates Texas das Tragen von Waffen in der Öffentlichkeit zulassen. Abbott hatte angekündigt, dass er das Gesetz in Kraft setze, wenn es von beiden Kammern des Parlaments beschlossen worden sei.


17.6.2021
NWO
Asyl
war klar
Journalistenwatch: Jetzt wird die Freiheit gegen den Islam in der Subsahara verteidigt

Unsere Freiheit wird dieses Mal nicht am Hindukusch, sondern auch in Mosambik verteidigt. Denn dort kämpft die „EU“ den Kampf gegen die sogenannten Islamisten. Wenn nicht, dann drohe uns ein weiterer Massenmigrantensturm. Dass Frankreich in Mosambik durch Allah-Krieger sein 17 Milliarden teures Flüssiggasprojekt bedroht sieht, ist natürlich nicht der ursächliche Grund für den geplanten Einsatz.
 
17.6.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Thüringen
EKMD weist Gerüchte zurück: Kirche soll nicht in Moschee umgewandelt werden


ERFURT. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKMD) hat Gerüchte zurückgewiesen, wonach eine Kirche im thüringischen Greiz zur Moschee umgewandelt werden soll. Der Verkauf sei noch „komplett offen“, teilte die EKMD am Donnerstag mit. Es gebe weder moslemische Kauf-Interessenten noch Pläne für eine moslemische Gebetsstätte.

Ebenso seien die Vorwürfe eines nicht näher genannten AfD-Politikers „völlig absurd“, wonach die Evangelische Kirche „zum verlängerten Arm der Regierung und zum Komplizen der Antifa geworden“ geworden sei und sich mit dem geplanten Verkauf noch weiter von den Menschen entferne.

 
17.6.2021
Asyl
so geplant...
Epochtimes: Sprunghafter Anstieg seit 2015: Sechsmal so viel Kinder als „Schutzsuchende“ geboren

Seit 2015 wurden mehr Schutzsuchende in Deutschland geboren. Zwischen 2015 und 2019 kamen im Schnitt jährlich 27.200 Kinder mit Schutzstatus zur Welt, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Grund für den Anstieg ist die erhöhte Zuwanderung.

In Deutschland werden immer mehr Kinder als „Schutzsuchende“ im Sinne des Asylrechts geboren. Von 2015 bis 2019 kamen jährlich im Durchschnitt 27.200 Kinder mit diesem Status zur Welt, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mit. Im Vergleich zu den fünf Jahren zuvor hat sich die Zahl damit mehr als versechsfacht.


17.6.2021
Asyl
Islamisierung
Österreich
Junge Freiheit: Kritik von Moslems
Österreichische Islam-Landkarte wieder vollständig online


WIEN. Die „Dokumentationsstelle Politischer Islam“ hat die sogenannte Islam-Landkarte wieder vollständig online gestellt. Damit ist nun auch die Suchfunktion erneut verfügbar, außerdem sind Informationen zu den eingetragenen Moscheen und Vereinen hinterlegt. Die Seite war vor rund zwei Wochen nach heftiger Kritik teilweise abgeschaltet worden.

Der Projektbetreiber Ednan Aslan von der Universität Wien hatte allerdings angekündigt, sich die „wissenschaftliche Arbeit weder durch rechtsextreme Vereinnahmung noch durch islamistische Drohungen zunichte machen“ zu lassen. Die Gruppe „Patrioten in Bewegung“ hatte vor mehreren Einrichtungen Schilder mit der Aufschrift „Achtung! Politischer Islam in deiner Nähe.“ aufgehängt. Darunter stand ein Verweis auf die Islam-Landkarte.

 
16.6.2021
Asyl
Terror
RT: Marokko: Über 150 Migranten erstürmen spanische Exklave Melilla – 20 Grenzpolizisten verletzt

Erneute Eskalation der Migrantenkrise in Nordafrika: Am Dienstag haben mehr als 150 Flüchtlinge versucht, über die marokkanische Grenze in die spanische Exklave Melilla zu fliehen. Dabei kam es zu Zusammenstößen mit dem spanischen Grenzschutz. Mehrere Beamte wurden verletzt.

16.6.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: LKW-Fahrer bemerkt Flüchtlinge auf Anhänger – Polizei ermittel wegen „Einschleusens von Ausländern“

Durch Klopfgeräusche hat ein Lastwagenfahrer auf einem Rastplatz auf der Autobahn 14 in Sachsen vier minderjährige Flüchtlinge aus Afghanistan auf der Ladefläche seines Anhängers bemerkt.

Als er die Geräusche hörte, schaltete er zunächst die Videokamera in seinem Sattelanhänger ein, wie die Polizei in Leipzig am Mittwoch mitteilte. Über die Kamera winkten ihm dann vier Menschen zu.


16.6.2021
Asyl
Islamisierung
Österreich
Epochtimes: Österreich: Islam-Landkarte geht nach Überarbeitung wieder online

Die „Islam-Landkarte“, die in Österreich für Diskussionen sorgt, ist nach einer Überarbeitung wieder online. Der verantwortliche Religionspädagoge Ednan Aslan will damit die „Vielfalt der muslimischen Einrichtungen zeigen“. Kritiker sprechen von einem „Pranger“.

Die sogenannte „Islam-Landkarte“, die in Österreich nach heftigen Diskussionen und mehreren mutmaßlich rechtsextremen Provokationen vorübergehend vom Netz genommen wurde, ist wieder online.


16.6.2021
Asyl
USA
Texas
Epochtimes: Migrantenkrise an der US-Grenze: Texas will eigene Grenzmauer bauen

Präsident Biden hat Trumps Mauerbau gestoppt. Doch die Migrantenkrise lässt Texas nun auf eigene Faust Fakten schaffen. Der Bundesstaat baut nun seine eigene Grenzmauer. 

„Ich werde nächste Woche den Plan für den Bundesstaat Texas bekannt geben, mit dem Bau der Grenzmauer in Texas zu beginnen.“ – sagte Greg Abbott.


16.6.2021
Asyl
Steinmeier
Compact-Online: Zitat des Tages: Steinmeier kritisiert dänische Asylpolitik

„Bundespräsident Steinmeier hat sich bei seinem Besuch in Dänemark kritisch über die Asylpolitik des Landes geäußert. Wie unser Landeskorrespondent Johannes Kulms berichtet, sagte Steinmeier, er hoffe sehr, dass Dänemark sein Handeln so verstehe, dass dieses noch einmünden könne in eine gemeinsame und harmonisierte europäische Asylpolitik.“ (Deutschlandfunk)

15.6.2021
Asyl
Journalistenwatch: Rücksichtslos: Kinder als Migrationswaffe! | Bernhard Zimniok

Kinder werden rücksichtslos als Migrationswaffe benutzt! Ceuta war nur möglich, weil die EU die Sicherheit ihrer Außengrenzen in fremde Hände gelegt hat und so abhängig von anderen Staaten ist, sei es nun Marokko oder die Türkei, erklärt unser Entwicklungspolitischer Sprecher Bernhard Zimniok.

Er fordert auch, die sogenannten Seenotretter zur Rechenschaft zu ziehen. Denn ohne die Sogwirkung derer Aktivitäten hätte es sicherlich keine tausenden Ertrunkenen gegeben.


15.6.2021
Asyl
Journalistenwatch: Das neue ABC der Einwanderung

Entgegen den Prognosen kein Bevölkerungsrückgang. Weniger Corona-Tote und viel Zuwanderung prägen die Entwicklung. Ein ABC der Zuwanderung, von Asyl über Handschuh- bis Zweitehen.

15.6.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Start der deutschen Imam-Ausbildung: Islamisierung auf Steuerzahlerkosten?

Der heutige Tag kann im gedanklichen Kalender der schleichenden Islamisierung rot angestrichen werden – markiert er doch einen weiteren Meilenstein der sukzessiven „kulturellen Aneignung“ eines ursprünglich christlich geprägten Staates durch eine Religion, die weniger einer Glaubensüberzeugung als einer Weltanschauung gleicht und deren Anhänger demographisch und ideell in der Offensive sind: Offiziell begann heute nämlich die staatlich finanzierte Ausbildung von Imamen in Deutschland.
 
15.6.2021
Linke
Asyl
Terror
RT: Verfassungsschutzbericht 2020: Zahl der Extremisten steigt

Die Zahl der Rechtsextremisten ist auf 33.000 gestiegen, 13.000 von ihnen gelten als gewaltbereit. Auch die linksextreme Szene ist auf 41.000 Personen angewachsen, wovon 9.600 als gewaltbereit erfasst sind. Innenminister Horst Seehofer (CDU) erklärt den Verfassungsschutzbericht des letzten Jahres.

15.6.2021
Asyl
Linke
Terror
Epochtimes: „Terroristen gehen nicht in den Lockdown“: Politisch motivierte Straftaten auf Höchststand

2020 wurden dem Verfassungsschutzbericht zufolge der höchste Stand an politisch motivierten Straftaten seit Einführung der Statistik erfasst. Horst Seehofer schätzt Rechtsextremismus und Antisemitismus als die größten Bedrohungen für die Sicherheit in Deutschland ein.

Die Entwicklung beim Linksextremismus bezeichnet Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Dienstag bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichts für das Jahr 2020 in Berlin als „besorgniserregend“.

Die Gewalttaten in diesem Bereich hätten im Vergleich zu 2019 um 34,3 Prozent zugenommen (2020: 1.237 Delikte). Die Szene agiere zunehmend gewalttätig und enthemmt. Er verwies dabei auf „Kleingruppen“, die heimlich und planvoll ihre Taten begingen.


15.6.2021
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Islamkolleg in Osnabrück: Deutschland bildet nun offiziell Imame aus

Mit einem Festakt im Beisein von Altbundespräsident Christian Wulff sowie Vertretern des Bundes und des Landes Niedersachsen ist in Osnabrück das Islamkolleg Deutschland eröffnet worden.

Dort sollen Kollegiaten in deutschsprachigen Kursen zu Imamen ausgebildet werden. An der auf zwei Jahre ausgelegten Ausbildung nehmen auch Frauen teil.


15.6.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Kriminalität
Jeder zweite Sexualstraftäter an Bahnhöfen ist Ausländer


BERLIN. Die Hälfte der Sexualstraftaten, die in deutschen Bahnhöfen und Bahnen begangen werden, geht laut Angaben der Bundespolizei auf das Konto von Ausländern. Zudem sei der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger überproportional hoch und in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, berichtete am Dienstag die Bild-Zeitung.

Zu den Delikten zählten Kindesmißbrauch, Vergewaltigung, Nötigung, Belästigung, exhibitionistische Handlungen und andere Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung. So seien zwischen Januar und März 2021 von 137 Tatverdächtigen 80 Personen nicht-deutscher Herkunft (58,4 Prozent), mehrheitlich Afghanen, Eritreer und Polen.

 
14.6.2021
Asyl
Journalistenwatch: The Day after Pandemie: Flüchtlingshilfswerk rechnet mit hohem Andrang von Bootsmigranten

Genf – Auf dem Mittelmeer geht es wieder rund und die so genannten Seenotretter haben wieder Hochkonjunktur: Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR erwartet, dass in diesem Jahr so viele Bootsmigranten nach Italien kommen werden wie seit vier Jahren nicht mehr.

„Unseren Schätzungen zufolge werden in diesem Jahr rund 60.000 Menschen Europa über die zentrale Mittelmeerroute erreichen“, sagte die UNHCR-Botschafterin für Italien, Chiara Cardoletti, der „Welt“. Das wäre die höchste Zahl an Ankünften seit 2017. „Wir haben in diesem Jahr bereits einen enormen Anstieg gesehen“, sagte Cardoletti.

 
14.6.2021
Asyl
Rechtsstaat
Judenhass
Junge Freiheit: Innenministerkonferenz
Innenminister fordern differenziertere Erfassung von antisemitischen Straftaten


BERLIN. Die Innenminister von Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen, Thomas Strobl und Herbert Reul (beide CDU), haben angeregt, antisemitische Straftaten deutschlandweit differenzierter zu erfassen. Dies soll auf der nächsten Sitzung der Innenministerkonferenz ab Mittwoch verhandelt werden, wie die Welt am Montag berichtete.

„Das Thema Antisemitismus in Deutschland ist so ernst und wichtig wie kaum ein anderes – gerade vor dem Hintergrund unserer Geschichte“, sagte Reul. Für die bisherige Erfassungspraxis bei diesen Straftaten habe es gute Gründe gegeben, aber die Sicherheitsbehörden lernten täglich dazu.


14.6.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Flüchtlingshilfswerk rechnet mit „enormem Anstieg“ von Bootsmigranten

Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR erwartet, dass in diesem Jahr so viele Bootsmigranten nach Italien kommen werden wie seit vier Jahren nicht mehr. „Unseren Schätzungen zufolge werden in diesem Jahr rund 60.000 Menschen Europa über die zentrale Mittelmeerroute erreichen“, sagte die UNHCR-Botschafterin für Italien, Chiara Cardoletti, der „Welt“. Das wäre die höchste Zahl an Ankünften seit 2017.

„Wir haben in diesem Jahr bereits einen enormen Anstieg gesehen“, sagte Cardoletti. Bis zum 11. Juni verdreifachte sich die Zahl der Ankünfte mit 15.375 Menschen im Vorjahresvergleich. Im Vergleich zu 2019 sind es sogar siebenmal so viele Ankünfte.


14.6.2021
Asyl
Grüne
Islamisierung
Epochtimes: Finanziert vom deutschen Staat: Grüne halten neue Imamausbildung für „wegweisend“
Am Dienstag beginnt offiziell die Ausbildung von Imamen in Deutschland, finanziert vom deutschen Staat. Filiz Polat, Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion für Migrations- und Integrationspolitik, bezeichnet das neue „Islamkolleg Deutschland“ (IKD) in Osnabrück in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) als wegweisend.

13.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Auffallende Zurückhaltung der deutschen Medien zum Moria-Brandstiftungs-Urteil auf Lesbos

Mit schmallippiger Gleichmut, in knapper Routine wurde (sofern darüber überhaupt darüber berichtet wurde) in Deutschlands Medienzirkus gestern die Verhängung von langjährigen Haftstrafen gegen vier Afghanen vermeldet, die für die Abfackelung des Flüchtlingslagers Moria auf Lesbos verantwortlich waren; die Linksmedien sprachen – was sonst – von einem „umstrittenen Prozess“.

Was damals bei uns zur „humanitären Katastrophe“ hochgejazzt wurde und die Merkelregierung bewog, mitten in der Pandemie gleich einen Extra-Shuttleservice zur Aufnahme von (angeblich) minderjährigen Flüchtlingen einzurichten, war eine gezielte Erpressungs- und Erzwingungsaktion – doch politisch scheint dies bis heute niemanden zu interessieren.


13.6.2021
Asyl
Genderwahn
Beschiss
Danisch: Nicht nur Handwerker-, auch LKW-Fahrer-Mangel

Das finde ich jetzt aus drei Gründen überaus seltsam.

Geisteswissenschaftler als Erdbeerpflücker
Es ist doch seltsam. Wir haben die Leute in die Universitäten gedrückt und da jammern sie nun, dass sie mit irgendeinem Studium wie Soziologie oder Theaterwisssenschaften keinen Job kriegen. Warum lernt man nicht das, was gebraucht wird?
Frauenquote
Warum beschließt die Bundesregierung eine Frauenquote für Vorstände börsennotierte Unternehmen, und will unbedingt mehr Frauen in die Informatik bringen, aber sagt keinen Ton zu Frauen als LKW-Fahrerinnen? Warum wird immer nur da mit Frauen aufgefüllt, wo es gut bezahlt ist und ohne körperliche Arbeit auskommt? Warum wird nicht gefördert und gefordert, dass auch die Speditionen eine Frauenquote bei Fahrern zu erfüllen haben?
Migranten
Wie kann das eigentlich angehen, dass wir Millionen von Migranten haben, die längst die überrangende oder zumindest weit überproportionale Mehrheit bei Hartz IV-Empfängern darstellen, und man uns (seit) 2015 sagte, dass wir die unbedingt brauchen, des Fachkräftemangels wegen, und während wir die fürs Nichtstun bezahlen und durchfinanzieren, fehlen gleichzeitig 60.000 Fahrer?

13.6.2021
Asyl
aua
Journalistenwatch: Jedes Jahr steht eine Großstadt vor der Tür! – Christian Wirth

2021 errichtet man endlich ein längst überfälliges Ausländerzentralregister, mit dem Asylentscheidungen und dazugehörige Vorgänge auf eine bessere Datenbasis gestellt werden können. Vollautomatisiert wurde hier natürlich seitens der Bundesregierung nichts: Durchgewunkene Mehrfachidentitäten sollen weiterhin nicht auffällig werden. Dies vor dem Hintergrund, dass sich die Asylzahlen gegenüber Mai 2020 verdoppelt haben.
 
13.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: War klar! Anwälte beklagen unfairen Prozess: Zehn Jahre Haft wegen Brandstiftung im Migrantenlager Moria

Vier junge Migranten hat ein griechisches Gericht zu jeweils zehn Jahren Haft wegen Brandstiftung des Migrantenlagers Moria verurteilt. Von den Anwälten der vier  jungen afghanischen Brandstifter wird nun ein unfairer Prozess beklagt.

Ein Gericht auf der griechischen Insel Chios hat vier junge Migranten – allesamt aus Afghanistan nach Griechenland „geflüchtet“ – zu jeweils zehn Jahren Haft verurteilt. Die „Flüchtlinge“ wurden für schuldig befunden, vor neun Monaten das „Flüchtlingslager“ Moria auf der Insel Lesbos durch Brandstiftung in Schutt und Asche gelegt zu haben.


13.6.2021

Asyl
Israel
Journalistenwatch: Israel und die Flüchtlinge

Im April 2019 berichtet die israelische Nachrichtenseite Ynet, die Flüchtlingslager in Griechenland würden „hauptsächlich“ von Israelis betrieben.

Von Martin Lichtmesz für Sezession

Beteiligt seien unter anderem die Organisationen Mosaic UnitedProject TENTevel B’Tzedek, der zionistische Pfadfinderverband Hashomer Hatzair sowie die bereits in den zwanziger Jahren zum Zweck der jüdischen Einwanderung nach Palästina gegründete Jewish Agency for Israel.

Das langfristige Ziel ihrer Anstrengungen ist die Weiterleitung der Flüchtlinge nach Europa. Darauf werden sie in eigens eingerichteten Schulen vorbereitet
 
13.6.2021
Asyl
USA
Epochtimes: „Niemand kennt die tatsächliche Zahl der Todesopfer“: Migranten riskieren ihr Leben auf dem Weg in die USA

Migranten aus Mittel- und Südamerika, die in die USA wollen, stehen in Kolumbien vor einem Problem: Es gibt keine Straßenverbindung nach Panama. Von da an geht es eine Woche lang zu Fuß durch eines der gefährlichsten Dschungelgebiete, den „Darien Gap“. Michael Yon schreibt: „Niemand kennt die tatsächliche Zahl der Todesopfer. Ich gehe davon aus, dass 10 Prozent bei der Durchquerung des Darien sterben.“

13.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Polizeieinsatz nach Randale und Angriffen auf Rettungskräfte

In Köln-Chorweiler starb aus bisher ungeklärten Gründen ein 59-Jähriger. In Wuppertal erschoss die Polizei während eines Einsatzes einen randalierenden Mann.

In Köln-Chorweiler haben Angehörige eines Verstorbenen am Samstagabend (12. Juni) die angerückten Rettungskräfte angegriffen. Der 59-Jährige sei aus bislang ungeklärter Ursache vor dem Eingang des Einkaufszentrums City-Center gestorben, teilte die Polizei mit. Während des Rettungseinsatzes sei es zu Angriffen auf das Personal des Rettungsdienstes und auf hinzugerufene Polizisten gekommen.


12.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Zehn Jahre Haft für junge Migranten wegen Brandstiftung in Asyllager Moria

Rund neun Monate nach dem verheerenden Brand im griechischen Asylaufnahmelager Moria hat ein Gericht in Griechenland vier junge Migranten zu jeweils zehn Jahren Haft verurteilt.

Neun Monate nach dem verheerenden Brand im griechischen Asylaufnahmelager Moria hat ein Gericht vier junge Migranten zu jeweils zehn Jahren Haft verurteilt. Nach Angaben der Verteidigung wurden die Afghanen am Samstag für schuldig befunden, das Lager auf der Insel Lesbos vorsätzlich in Brand gesetzt zu haben. Aufgrund der Corona-Hygienevorschriften waren zu dem Prozess auf der Insel Chíos keine Journalisten zugelassen.


12.6.2021
Asyl
USA
Grins
Epochtimes: Gouverneur von Texas will Trumps Grenzmauer zu Mexiko weiterbauen

Der Gouverneur von Texas, Greg Abbott, will die unter US-Präsident Donald Trump begonnenen Arbeiten an einer Grenzmauer zu Mexiko weiterführen.

Der texanische Gouverneur Greg Abbott kündigte am Donnerstag einen umfassenden Plan zur Grenzsicherung an, der den Bau einer eigenen Mauer entlang der Grenze zu Mexiko und Verhaftungen illegaler Einwanderer vorsieht.

Der neue umfassende Plan, um illegale Grenzübertritte in Texas zu unterbinden, wurde auf einem Grenzsicherheits-Gipfel in Del Rio angekündigt, an dem texanische Strafverfolgungsbehörden, Bezirksrichter, Bürgermeister, Staatsanwälte und Landbesitzer teilnahmen.

 
12.6.2021
Asyl
Aber hier berechtigt
RT: Afghanistan: Mehr "Ortskräfte der Bundeswehr" kommen samt Angehörigen nach Deutschland

Bisher fanden 3.400 Menschen Unterstützungskräfte aus Afghanistan Unterkunft in Deutschland. Sie waren in ihrer Heimat für die Bundeswehr und andere deutsche Institutionen tätig und sehen sich nun wachsender Gefährdung ausgesetzt. Aufgrund des zügigen Truppenabzugs könnten ab Juli weitere 2.000 nach Deutschland einreisen.
 
12.6.2021
Asyl
Islam
Terror
Epochtimes: Bayerischer Staatsschutz durchsucht Wohnungen mutmaßlicher Islamisten

Der Bayerische Staatsschutz hat in Augsburg und im nahegelegenen Aichach mehrere Wohnungen mutmaßlicher Islamisten durchsucht.

Den Beschuldigten werde vorgeworfen, die seit 2003 verbotene Organisation Hisb ut-Tahrir (HuT) „fortzuführen und weiter auszubauen“, erklärten die Ermittler am Freitagabend. Sechs Männer im Alter von 25 bis 34 Jahren stehen demnach im Verdacht, „neue Mitglieder für die HuT zu rekrutieren“.

 
12.6.2021
Asyl
USA
Texas
RT: Gouverneur von Texas: Die Grenzmauer wird ab sofort weitergebaut

Die Migrationskrise an der Grenze zu Mexiko scheint außer Kontrolle. Allein im Mai kamen über 180.000 Menschen illegal in die USA. Texas zieht nun die Reißleine und will nicht mehr auf die Biden-Regierung warten. Der von Trump begonnene Bau der Grenzmauer wird fortgesetzt.

11.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Operation »Opalgrün« – Anis Amri und die kriminellen Araber-Clans

Während die Bevölkerung mit tagtäglichen Schreckensmeldungen über eine neue Coronavirus-Mutation, aktuell wird die indische Variante von Politik und Medien favorisiert, ruhig und eingeschüchtert gehalten wird, gerät die Zerstörung der inneren Sicherheit aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit.
 
11.6.2021
Asyl
Terror

Journalistenwatch: Kurz nach der Show-Razzia: Millionenschwerer Hartz-IV-Clan Al-Zein kehrt in Leverkusener Villa zurück

Früher waren „die Drombuschs“, die Tetzlaffs, Heinz Becker und Anhang oder die Beimers der Deutschen vertrauteste Familien. Heute heißen sie Abu-Chakr, Miri, Remmo oder Al-Zein. Bei letztgenanntem Clan fand bekanntlich kürzlich eine Großrazzia statt, eine jener polizeilichen Machtdemonstrationen mit Seltenheitswert, durch die der hilfslose Rechtsstaat den Anschein der eigenen Handlungsfähigkeit und Unerbittlichkeit aufrechtzuerhalten sucht.

11.6.2021

Diktatur
Asyl
Dänemark
Epochtimes: Dänemark: Sozialkreditsystem und Zwangsumsiedlungen gegen Ghettobildung von Migranten

Mithilfe von Gesetzen will die sozialdemokratische Regierung in Dänemark „Gettos“ im Land auflösen und Asylbewerber fernhalten. Auf diese Weise will man die „soziale Kohäsion“ retten. In Brüssel reagiert man auffallend teilnahmslos auf die Verschärfungen.

Die dänische Regierung sieht die „soziale Kohäsion“, den inneren Zusammenhalt im Land in Gefahr. Nach Einschätzung der regierenden Sozialdemokraten liegt das nicht an den Folgen des gesellschaftlichen Wertewandels der vergangenen Jahrzehnte oder des üppig ausgebauten Sozialstaats, die von der Partei unterstützt und forciert worden waren. Vielmehr seien es Einwanderer, die in „Gettos“ lebten, und Asylbewerber, die in Dänemark für zunehmende soziale Spannungen sorgten.


11.6.2021
Asyl
Epochtimes: Unionsinnenminister wollen syrische Intensivstraftäter in Nachbarstaaten abschieben – SPD empört

Für die – kommende Woche stattfindende – Innenministerkonferenz bahnt sich ein Streitthema an. Die unionsgeführten Innenministerien wollen syrische Intensivstraftäter in Nachbarländer abschieben. Die SPD ist empört über den Vorstoß.

Die Innenminister der Union in den Bundesländern wollen einem „Spiegel“-Bericht zufolge Straftäter aus Syrien in Nachbarstaaten von Syrien abschieben. Sie forderten das Auswärtige Amt dazu auf, mit dem Bundesinnenministerium ein Konzept für die Abschiebung von Intensivstraftätern und Gefährdern zu erarbeiten, berichtete das Magazin am Freitag vorab.


11.6.2021
Asyl
jaja
Epochtimes: Aufnahme-Programm: 3394 Menschen aus Afghanistan eingereist

Wer für die Bundeswehr in Afghanistan gearbeitet hat, kann in Gefahr geraten. In der Bundesregierung ist umstritten, wie lange diese Menschen und ihre Familien ein Anrecht auf Schutz in Deutschland haben sollen.

Über das 2013 eingerichtete Aufnahmeprogramm für ehemalige Ortskräfte und ihre Familien haben bislang fast 3400 Menschen aus Afghanistan in Deutschland eine neue Heimat gefunden.


11.6.2021
Asyl
Anpassung
Integration
Junge Freiheit: Umfrage
Große Zustimmung für deutsche Leitkultur


BERLIN. Eine große Mehrheit der Deutschen spricht sich dafür aus, daß Zuwanderer, die nach Deutschland kommen, sich der hiesigen Kultur anpassen. Laut einer Umfrage des Meinungsinstituts Insa im Auftrag der JUNGEN FREIHEIT sind fast drei Viertel der Befragten der Meinung, die deutsche Leitkultur sollte für Einwanderer verbindlich sein.

So stimmten 71 Prozent der Aussage zu: „Wenn Menschen nach Deutschland einwandern, sollten sie sich in ihrem Verhalten an Traditionen und Lebensweisen der bereits hier lebenden Menschen anpassen.“ 14 Prozent widersprachen dem und neun Prozent antworteten mit „weiß nicht“. Weitere fünf Prozent machten keine Angaben.

 
11.6.2021
Asyl
Islam
USA
Epochtimes: Empörung über muslimische Kongressabgeordnete – Omar vergleicht USA und Israel mit Hamas

Die muslimische US-Abgeordnete Ilhan Omar hat mit kritischen Aussagen über Israel und die USA für Empörung gesorgt. Politiker sowohl der Republikaner als auch der Demokraten kritisierten die Demokratin am Donnerstag scharf für Äußerungen, in denen sie die beiden Länder mit den radikalislamischen Taliban und der Hamas verglichen hatte. Besonders aus den Reihen der Republikaner kamen Rufe nach einer Sanktionierung der 38-Jährigen.

11.6.2021
Asyl
Terror
Korruption
Epochtimes: Aufklärung des Amri-Terroranschlags blockiert – Oppositionspolitiker üben scharfe Kritik an Behörden

Jahrelang hat ein Untersuchungsausschuss Zeugen zum islamistischen Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz befragt. Der Abschlussbericht stellt Grüne, FDP und Linke aber nicht zufrieden.

Untätigkeit und mehrere Fehlentscheidungen der Sicherheitsbehörden haben nach Auffassung von Grünen, FDP und Linkspartei dazu geführt, dass der schlimmste islamistische Terroranschlag in Deutschland 2016 nicht verhindert wurde.


11.6.2021
Asyl
USA
Warum zum Teufel zahlen wir?
Epochtimes: USA und EU zahlen: 85 Millionen Dollar für Mexiko und Zentralamerika zum Aufbau von Asylsystemen

Die USA, die EU und Spanien haben den zentralamerikanischen Staaten und Mexiko Finanzhilfen in Höhe von 85 Millionen Dollar zur Bewältigung der Migrationskrise in der Region zugesagt. „Mit diesem Geld werden die Bemühungen beim Aufbau von Asylsystemen unterstützt“, sagte die US-Migrationsbeauftragte für Migration, Amy Pope, bei einem Treffen in Costa Rica. Den Regierungen der Länder solle so geholfen werden, die Probleme selbst anzugehen.

Der Großteil des Geldes – 57 Millionen Dollar – kommen aus den USA. Die US-Regierung hatte bereits im April humanitäre Hilfe in Höhe von 310 Millionen Euro für die Region zugesagt. „Dies ist Teil des viel umfassenderen Ansatzes von Präsident (Joe) Biden zur Migration“, sagte Pope.


10.6.2021
Asyl
SPD
jaja
Journalistenwatch: Wahlkalkül oder Einsicht? SPD-Politiker: Migranten machen Städte unsicher

Bayern/München – SPD-Bundestagsabgeordnete Florian Post hat genug von randalierenden Jugendgruppen in Großstädten und übt auf Facebook schwere Kritik an den Zuständen in München. Nun stellt sich natürlich die Frage, warum Post, dessen Partei maßgeblich an den kritisierten Zuständen in diesem Land Schuld trägt, urplötzlich aufheult. 
 
10.6.2021
Asyl
Rechtliches
Epochtimes: EuGH stärkt Rechte von Migranten in Deutschland

Dürfen deutsche Behörden allein auf Grundlage von Opferzahlen in Konfliktgebieten über Anträge auf Schutz entscheiden? Das höchste europäische Gericht hat nun ein klares Urteil gesprochen.

Deutsche Behörden dürfen schutzsuchende Migranten nicht allein auf Grundlage einer vergleichsweise niedrigen Zahl von zivilen Opfern in Konfliktgebieten abweisen. Das entschied der Europäische Gerichtshof.


10.6.2021
Asyl
Rechtsstaat
Journalistenwatch: Gefälschte Pässe bei Migranten: Sportkarriere. Gefälschte Impfpässe bei Deutschen: Knast

Der Fall um den Identitätsschwindel von VfB-Stuttgart-Stürmer Silas Wamangituka, der eigentlich Silas Katompa Mvumpa heißt, zeigt einmal wieder eindrucksvoll, welche Doppelstandards juristisch und vor allem gesellschaftlich in diesem Land gelten. Für Einheimische greift die volle Härte des Gesetzes, da kann mit keinem Erbarmen gerechnet werden – doch bei „Menschen mit Fluchtgeschichte“ werden alle Hühneraugen zugedrückt. Und die Täter verstehen die Klaviatur der Rührseligkeit ebenso gut zu spielen, wie sie sich selbst zum Opfer stilisieren.
 
9.6.2021
Asyl
Lächerlich
RT: 42 Afghanen aus Deutschland abgeschoben

Ein Flugzeug aus Deutschland mit 42 afghanischen Männern an Bord ist am Mittwoch in Kabul gelandet. Das war der 39. Abschiebeflug seit 2016, als Bund und Länder Sammelabschiebungen zur Praxis machten. Auf diese Weise sind seither mehr als 1.000 Afghanen wieder abgeschoben worden.

9.6.2021
Asyl
aua
Junge Freiheit: AfD-Anfrage
Trotz aufgehobenem Abschiebestopp: Kriminellen Syrern droht keine Rückführung


Groß war die Aufregung, als sich Ende vergangenen Jahres abzeichnete, daß der generelle Abschiebestopp nach Syrien ausläuft und nicht verlängert wird. Ab 2012 durften syrische Flüchtlinge nicht mehr in ihre Heimat zurückgeschickt werden. Doch die Innenminister von Bund und Ländern konnten sich nicht auf eine Fortsetzung dieser Vereinbarung verständigen.

Diejenigen mit SPD-Parteibuch waren dafür, von den Ministern aus der Union gab es Widerstand. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) kritisierte, niemand dürfe in ein Land abgeschoben werden, in dem ihm Verfolgung, Folter oder gar der Tod drohten. Bundestags-Vize Claudia Roth (Grüne) mahnte, Syrien sei ein „Folterstaat, eine Diktatur und weiterhin ein Kriegsland“. Den Abschiebestopp nicht zu verlängern, sei „ein Skandal und an Verantwortungslosigkeit nicht zu überbieten“.


9.6.2021
Asyl
aua
Grins
RT: Bei Übertritt aus Türkei: Griechenland will Asylanträge aus fünf Staaten ablehnen

In Griechenland sollen Migranten aus Somalia, Pakistan, Afghanistan, Syrien und Bangladesch künftig keinen Asylantrag mehr stellen können, wenn sie aus der Türkei übersetzen. Die Maßnahme stärke zudem die gemeinsame EU-Türkei-Erklärung vom März 2016.

9.6.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Mecklenburg-Vorpommern
Krimineller Asylbewerber beschäftigt Polizei und Politik


SCHWERIN. Ein tunesischer Asylbewerber sorgt in Mecklenburg-Vorpommern mit zahlreichen Straftaten für Empörung. Der Tunesier Bilel Z. fiel er immer wieder wegen Diebstählen, Überfällen und Körperverletzungen auf, berichtete die Bild-Zeitung. „Bei der Polizei ist der Mann mittlerweile mit einer zweitstelligen Zahl von Gewaltstraftaten und Eigentumsdelikten registriert“, sagte ein Polizeisprecher dem Blatt.

Nach seiner Abschiebung im März 2019 sei der 30jährige Nordafrikaner im März vergangenen Jahres wieder in Deutschland aufgetaucht und erneut straffällig geworden. Trotz der vielen Delikte sei er bislang nur zu einer Geldstrafe wegen Diebstahls verurteilt worden.

 
9.6.2021
NWO
Asyl
USA
Biden
Harris
Journalistenwatch: Jetzt sind die Linken aber angeschissen: US-Vize Harris bekämpft Migration

Die Linke in den USA dürften aktuell hyperventilieren. Ihre, mit der richtigen Hautfarbe ausgestattete Vizepräsidentin, die Sozialistin Kamala Harris hat sich mit einer „Trump-Botschaft“ an Migranten gewandt: Die USA wird weiterhin ihre Grenzen schützen.

US-Vizepräsidentin Kamala Harris hat bei ihrem Besuch in Guatemala genau das getan, wofür Ex-Präsident Donald Trump von ihr und ihrem Klientel gehasst wurde: Sie bekämpft die illegale Migration und warnt Migranten davor, illegal in die USA zu kommen: „Kommen Sie nicht“, sagte sie laut übereinstimmender Medienberichte am Montag. Wer dies versuche, werde an der Grenze wieder zurückgeschickt. Die USA würden weiterhin ihre Gesetze durchsetzen und ihre Grenze sichern.


9.6.2021
NWO
Asyl
USA
seltsam
RT: "Kommen Sie nicht": US-Vizepräsidentin Kamala Harris wandelt auf den Spuren von Donald Trump

US-Vizepräsidentin Kamala Harris hat potenzielle Migranten in Guatemala aufgefordert, nicht zu versuchen, in die Vereinigten Staaten zu gelangen. Nachdem sie jahrelang den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump für seine strenge Haltung gegenüber illegaler Einwanderung in die Vereinigten Staaten scharf kritisiert hat, wiederholt Harris nun seine Botschaft.
 
9.6.2021
Asyl
Dänemark
Epochtimes: Dänemark will Asylzentren im Ausland einrichten

Das dänische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet. Dieses erlaubt ihnen, Asylbewerber in Länder außerhalb Europas abzuschieben. Kritik im Vorfeld gab es bereits von NGOs und der UNO.

Letzten Donnerstag verabschiedete das dänische Parlament mehrheitlich ein Gesetz zur Verschärfung des Asylrechts.


8.6.2021
Asyl
UK
Terror
Epochtimes: Speakers’ Corner: 50 Muslime bedrängen christliche Predigerin – Polizei nimmt Opfer anstatt Täter fest

Am weltberühmten Speakers’ Corner bedrängten 50 Männer eine christliche Predigerin. Anstatt einzugreifen, um sie und ihr Recht auf freie Meinungsäußerung zu schützen, nahm die britische Polizei die Frau in Gewahrsam.

Am 23. Mai wurde eine Christin in London im berühmten Hyde Park von der hiesigen Polizei verhaftet. Hinter der Verhaftung stecken jede Menge Geschichten. Angefangen damit, dass die Christin der Polizei länger bekannt ist – Hatun Tash wurde nämlich schon mehrmals vom berühmten Speakers’ Corner von der Polizei entfernt. 

Speakers’ Corner liegt im Hyde Park und ist bekannt als die Heimat der freien Rede, wo jeder auf eine Kiste steigen und sich Gehör verschaffen kann. Ob jemand zuhört, ist natürlich eine andere Sache. Dafür müssen sich die Wagemutigen ins Zeug legen und die Aufmerksamkeit auf sich ziehen – dabei provozieren sie gerne, weil das mehr Zuschauer anlockt.


8.6.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: AfD-Anfrage
Ein Viertel der islamistischen Gefährder beantragt Asyl


BERLIN. Unter den beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) registrierten Personen befinden sich Hunderte islamistische Gefährder oder sogenannte relevante Personen. Das Bundesinnenministerium zählte Stand Ende März dieses Jahres 463 solcher Einwanderer, ergab eine Anfrage der AfD-Fraktion im Bundestag, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt. 264 von ihnen haben demnach einen Asylantrag gestellt.

Stand 6. April befanden sich 332 Gefährder und 471 relevante Personen der Kategorie „religiöse Ideologie“ aus der politisch motivierten Kriminalitätsstatistik in Deutschland. Gefährdern wird jederzeit eine schwere oder staatsgefährdende Straftat zugetraut, als „relevant“ bezeichnen Sicherheitsbehörden jene Personen, die innerhalb einer terroristischen oder extremistischen Gruppe eine Führungsrolle oder die Funktion eines Unterstützers oder Akteurs innehaben.

 
8.6.2021
Asyl
Junge Freiheit: Steigerung um 120 Prozent
Zahl der Asylbewerber wächst stark an


BERLIN. Die Zahl der Asylanträge ist im Mai um fast 120 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen. So stellten 8.278 Migranten einen Antrag beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), teilte die Behörde mit, was einer Steigerung um 119,2 Prozent entspricht.

Die meisten Asylgesuche reichten Syrer ein (3.659). Die zweitgrößte Gruppe waren demnach Afghanen (1.524 Anträge), die drittgrößte Iraker (602).

 
8.6.2021
Asyl
Epochtimes: Knapp 30 illegale Migranten an bayerischer Autobahn aufgegriffen

Polizisten haben an der Autobahn 3 in Südbayern knapp 30 illegal eingereiste Migranten aufgegriffen. Wie die Bundespolizei in München am Montag mitteilte, wurden die Menschen bereits am Freitag in Kleingruppen nahe einem Autobahnparkplatz bei Aicha vorm Wald und in angrenzenden Wäldern angetroffen. Ersten Erkenntnissen zufolge wurden sie per Lastwagen oder mit mehreren Kleintransportern eingeschleust.

7.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Waschlappen-Staat: Seehofers Hisbollah-Verbot zeigt kaum Wirkung

Der Berg kreißt, ein Mäuslein ward geboren: So lässt sich die „Null-Toleranz-Politik“ von CSU-Bundesinnenminister Horst Seehofer gegenüber radikalen Islamisten und Terrororganisationen umschreiben – derzeit konkret wieder erfahrbar geworden am Betätigungsverbot gegen die vom Iran unterstützte Hisbollah, das rein nichts gebracht hat. Im Gegenteil: Die antiisraelische Miliz wächst in Deutschland weiterhin.
 
7.6.2021
Asyl
endlich...
RT: CDU-Innenpolitiker Middelberg: Keine Einbürgerung bei Antisemitismus-Verdacht

Antisemitismus als Ausschlusskriterium? Laut dem CDU-Politiker Middelberg dürfe niemand deutscher Staatsbürger werden, der "die Existenz des Staates Israel infrage stellt oder die israelische Fahne verbrennt". Eine entsprechende Gesetzesänderung soll noch diese Woche im Bundestag diskutiert werden.

7.6.2021
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: etzt könnte es eng für einige Muslime werden: CDU-Innenexperte will Einbürgerung von Antisemiten verhindern

Berlin – Mal abgesehen davon, dass diese „Forderung“ um einige Jahre zu spät kommt, weil zu einer Verhinderung der Einbürgerung konsequenterweise auch eine Ausbürgerung gehört, könnte es etwas eng werden für einige Muslime, die es ins „gelobte Land“, also nach Deutschland zieht:

Nach antisemitischen Vorfällen bei Demonstrationen in Deutschland hat der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Mathias Middelberg (CDU), jetzt den Vorschlag gemacht, das Einbürgerungsrecht zu verschärfen. Demnach sollen antisemitisch motivierte Handlungen künftig eine Einbürgerung ausschließen, wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) berichtet. „Im Staatsangehörigkeitsrecht sollte ausdrücklich geregelt werden, dass Einbürgerungen von Personen, die antisemitisch motivierte Handlungen vorgenommen haben, ausgeschlossen sind“, sagte Middelberg.

 
7.6.2021
Asyl
Islam
Terror
Afghanistan
Epochtimes: Taliban fordert „Reue“ – Sicherheit afghanischer Ortskräfte bedroht

Nach Abzug der ausländischen Truppen fordern die Taliban von den Ex-Ortskräften Reue, "dann sollten sie von unserer Seite aus nicht in Gefahr sein."

In Afghanistan haben die radikalislamischen Taliban Ortskräfte der internationalen Truppen zur „Reue“ aufgefordert. Sie sollten „Reue zeigen und in Zukunft solche Aktivitäten unterlassen, die als Verrat am Islam und am Land gelten“, teilten die Taliban am Montag mit. „Dann sollten sie von unserer Seite aus nicht in Gefahr sein.“


7.6.2021
Asyl
Griechenland
Epochtimes: Griechenland will mit ohrenbetäubenden Schallkanonen Flüchtlinge abschrecken

Um illegale Grenzübertritte aus der Türkei zu verhindern, will die griechische Regierung umstrittene Schallkanonen einsetzen. Die Geräte geben ein ohrenbetäubendes Signal ab.

Griechenland ist von der Flüchtlingskrise nach wie vor besonders stark betroffen. Nun will die griechische Regierung offenbar mit Schallkanonen gegen illegale Einwanderer vorgehen. An der Grenze zur Türkei sollen die Geräte eingesetzt werden.


6.6.2021
Asyl
aua
Journalistenwatch: Immer weiter so: Schon 40 Prozent der Deutschen unter 15 haben „Migrationsgeschichte“

Manche heikle Zahlen zur demographischen Entwicklung dieses Landes erfährt der gemeine Durchschnittsdeutsche nur über Umwege, im Halb- und Nebensatz versteckt im Zuge wolkiger politischer Absichtserklärungen zum Thema Integration, und wohl den wenigsten ist deren Tragweite eigentlich bewusst: Fast 40 Prozent der unter 15-jährigen in diesem Land entstammen Zuwandererfamilien. Weil der Migrationsanteil auf dem Land und in den ostdeutschen Flächenländern deutlich geringer liegt, bedeutet dies, dass vor allem in den Großstädten und westlichen Ballungsräumen zwei Drittel und mehr der nachwachsenden Generation keine deutschen Wurzeln mehr haben.
 
6.6.2021
Asyl
Dänemark
Grins
Die Unbestechlichen: Dänemarks ehemalige Außenministerin Inger Støjberg zu syrischen »Flüchtlingen«: »Reist heim und baut euer Land wieder auf«

Nicht nur die dänische Regierung unter Mette Frederiksen will, dass die syrischen »Flüchtlinge« das Land verlassen und in ihre Heimat abreisen, auch vormalige Regierungspolitiker anderer Parteien, wie die ehemalige Außenministerin Inger Støjberg von den Liberalen, stoßen ins selbe Horn.

In Dänemark gibt es eine breite Mehrheit für eine einheitliche Ausländer-, Asyl- und Flüchtlingspolitik. Allerdings sieht die deutlich anders aus als die der Altparteien hierzulande. Statt alle und jeden ins Land zu lassen, ungeimpft, unmaskiert, ungetestet und vor allem hinsichtlich seiner Identität ungeklärt, wie es Merkel und Konsorten in Deutschland seit Jahren praktizieren, sind sich die dänischen Parteien – bis auf die ganz linken Spinner und die Öko-Sozialisten – einig, dass die »Flüchtlinge« wieder in ihre Heimat reisen sollten. Das hatte die Regierung von Mette Frederiksen schon vor einigen Wochen gefordert und auch die vorhergehende Regierung stellt sich an ihre Seite.


6.6.2021
Asyl
Griechenland
RT: Griechenland plant Einsatz von Schallkanonen gegen Migranten

Der EU-Kommission sind Pläne für den Einsatz von Schallkanonen an der Grenze Griechenlands bekannt geworden. Die Technik soll gegen Migranten aus der Türkei genutzt werden. Sie erzeugt Schalldruck, der schmerzhaft ist und bleibende Schäden hervorrufen kann.

6.6.2021
Asyl

Danisch: Steine in Neukölln

Weitere Progressivitäten der Zivilisation.

Die Webseite Queer beklagt:

Am Mittwochabend kam es in Berlin-Kreuzberg zu einem queerfeindlichen Angriff auf eine 28-Jährige. Das meldete die Polizei der Hauptstadt am Donnerstag,

Nach bisherigen Ermittlungen lief die Frau gegen 19.25 Uhr auf dem Gehweg der Graefestraße von der Hasenheide kommend in Richtung Urbanstraße, als sie von einer Gruppe Jugendlicher nach ihrem Geschlecht befragt wurde. Nachdem sie die Beantwortung der Frage ablehnte, sollen die Jugendlichen Steine aufgehoben und nach ihr geworfen haben. Getroffen wurde sie nicht.

Geliefert wie bestellt

5.6.2021

Asyl
RT: Nach Abzug der internationalen Truppen: Taliban erobern mehrere Bezirke in Afghanistan

Am 1. Mai begann der Abzug der internationalen Truppen aus Afghanistan. Die Taliban kontrollieren oder kämpfen um 50 bis 70 Prozent der Gebiete außerhalb der Städte, wie es in einem UN-Bericht heißt. In den letzten Tagen eroberten sie mehrere Bezirke.
 
5.6.2021
Asyl
Epochtimes: Hisbollah-Betätigungsverbot zeigt bisher wenig Wirkung

Im Frühjahr 2020 hatte Innenminister Seehofer ein Betätigungsverbot für die islamistische Bewegung Hisbollah in Deutschland ausgesprochen. Gebracht hat das laut Sicherheitsbehörden allerdings wenig.

Das im Frühjahr 2020 ausgesprochene Betätigungsverbot für die schiitische Hisbollah in Deutschland hat bislang kaum Folgen gehabt. Das gilt sowohl für die Aktivitäten der libanesischen Bewegung im Inland wie für das Verhältnis zum Libanon selbst.


5.6.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Viertes deutsches NGO-Schiff in Italien festgesetzt

Die italienischen Behörden haben ein NGO-Schiff unter deutscher Flagge, das Migranten aus dem Mittelmeer aufnimmt, festgesetzt. Die „Sea-Eye 4“ werde unter Verweis auf „technische Gründe“ in Palermo am Auslaufen gehindert, erklärte die Regensburger Organisation Sea-Eye am Samstag. Die angeführte Begründung der Behörden bezeichnete die NGO als „grotesk“.

„Die große Anzahl der geborgenen Personen“ gehe über die erlaubte Zahl hinaus, für die das Schiff zertifiziert sei, zitiert die NGO aus dem Bericht der italienischen Küstenwache. Dies „stellt eine ernste Gefahr für das Schiff und die Besatzung dar“.


5.6.2021
Asyl
Grüne
Journalistenwatch: Und ewig lockt das grüne Weib: Hereinspaziert, ihr Bootsmigranten aus Italien!

Berlin – Kaum normalisiert sich in Deutschland das Leben wieder – wobei die wirtschaftlichen Schäden der künstlich gezüchteten Pandemie noch immer nicht absehbar sind – da fangen die Grünen wieder an, das Land zu füllen und wollen vermehrt wieder arme Menschen auf das gefährliche Mittelmeer locken:

Die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion drängt den Bund zur Aufnahme von Bootsmigranten aus Italien. Als Übergangslösung sollte man sich „unbedingt an einer Neuauflage des Malta-Mechanismus beteiligen und analog zu seiner Bevölkerungsstärke ein Viertel der aus Seenot Geretteten aufnehmen“, sagte Luise Amtsberg der „Welt“ (Freitagausgabe). In Deutschland stünden zahlreiche Städte für eine zusätzliche Aufnahme bereit.


4.6.2021
Asyl
Islamisierung
RT: Nach "Warnhinweisen" vor muslimischen Einrichtungen: Österreichischer Verfassungsschutz ermittelt

Vor der Aktion hatte eine unabhängige staatliche Forschungsstelle eine "Landkarte" mit den Adressen muslimischer Einrichtungen veröffentlicht, die mutmaßlich Islamismus verbreiten. Hinter der "Warnhinweise"-Aktion wird die sogenannte "Identitäre Bewegung" vermutet.

4.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Bestialischer Mord in Chemnitz – Presse u. Altparteien hetzen gegen Proteste

Ein 35-jähriger deutscher Familienvater wurde auf der Straße von Zugewanderten erstochen. Zwei weitere Männer, die versuchten, ihm zu helfen, wurden schwer verletzt. Daraufhin gab es Proteste und die gleichgeschaltete Presse redete nur von angeblichen Hetzszenen auf Ausländer, die nicht stattgefunden haben. Sehen Sie selbst, wie Merkelkonform die Mainstreammedien und die Altparteien berichten, während das Opfer unbeachtet blieb.
 
4.6.2021
Asyl
UK
Journalistenwatch: Problem Verwandten-Ehen in Großbritannien: Totgeburten und Behinderungen

In der pakistanischen Parallelgesellschaft Großbritanniens sind Ehen unter Cousins und Cousinen besonders beliebt. Folge: Hunderte junge Frauen trauern um ihre Totgeborenen oder leiden mit ihren kranken Babies. Ein Problem, das seit Jahren bekannt ist. Geändert hat sich nichts. 

Alle paar Jahre ploppt sie wieder hoch: Eine neue Studie, die auf das Leid von „Inzuchtkindern“ hinweist. Besonders in den muslimisch-pakistanischen Hochburgen wie Bradford und Birmingham werden die beliebten Ehen unter Cousins und Cousinen zur stillen Familientragödie.

 
4.6.2021
Asyl
Grüne
Junge Freiheit: „Neuauflage des Malta-Mechanismus“
Grüne: Deutschland soll ein Viertel aller Mittelmeermigranten aufnehmen


BERLIN. Die Grünen im Bundestag haben ein größeres Engagement Deutschlands bei der Aufnahme von Bootsmigranten gefordert. „Als Übergangslösung sollte sich Deutschland unbedingt an einer Neuauflage des Malta-Mechanismus beteiligen und analog zu seiner Bevölkerungsstärke ein Viertel der aus Seenot Geretteten aufnehmen“, sagte die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Luise Amtsberg, der Welt.

4.6.2021
Asyl
Terror
Frankreich

Starker Tobak
Compact-Online: Terror in Frankreich: Militärs warnen vor Bürgerkrieg

Die Worte des Appells der französischen Militärs sind drastisch, ja drohend:

Es bleibt keine Zeit mehr zum Zögern, sonst wird morgen ein Bürgerkrieg dem wachsenden Chaos ein Ende setzen, und die Toten, für die Sie die Verantwortung tragen, wird man in Tausenden zählen.

Und es wurde sogar noch einmal gewaltig nachgelegt: Diesmal von Aktiven und getragen von tausenden, teils hochrangigen Soldaten wurde eine zweite gleichsinnige Warnung auf den Weg gebracht – in beispiellos harter Diktion: „Werden Sie aktiv, meine Damen und Herren. Es geht um das Überleben unseres Landes.“


3.6.2021
Asyl
Dänemark
RT: Dänemark erschwert weiter Zuwanderung: Parlament billigt Gesetz für Asylzentren im Ausland

Lange Zeit galt Dänemark als das Land mit einem der liberalsten Einwanderungssysteme der Welt. Doch seit mehr als zehn Jahren werden sukzessiv Gesetze zur Verschärfung der Flüchtlingspolitik verabschiedet. Ein weiteres wurde am Donnerstag vom Parlament gebilligt.

3.6.2021
Asyl
FDP
Junge Freiheit: 500.000 pro Jahr
FDP fordert Masseneinwanderung


BERLIN. Die FDP hat sich dafür ausgesprochen, mehr Migranten nach Deutschland zu holen. Die Bundesrepublik brauche eine Zuwanderung von rund 500.000 Menschen pro Jahr, um den derzeitigen wirtschaftlichen und sozialen Standard zu halten, sagte der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Christian Dürr, der Zeit.

„Das ist schlichte Mathematik. Wenn wir die Schuldenbremse einhalten und die Beiträge zu den Sozialversicherungen stabil halten wollen, geht es nicht anders. Und die Zahl ist auch nicht unrealistisch – 2019 hatten wir eine Nettozuwanderung von 320.000 Menschen“, rechnete Dürr vor. Daß Menschen, die in der Schule oder auf der Arbeit etwas leisten wollten, abgeschoben würden, zeige, wie katastrophal Deutschland als Einwanderungsland aufgestellt sei, beklagte der FDP-Politiker.


3.6.2021
Asyl
Dänemark
Junge Freiheit: Abschiebungen in Drittstaaten
Dänemark verschärft Asylgesetz


KOPENHAGEN. Dänemark hat seine Einwanderungspolitik weiter verschärft. Das Parlament stimmte am Donnerstag für ein Gesetz, wonach Asylbewerber ohne Verfahren in Länder außerhalb der EU abgeschoben werden können, berichtete die Nachrichtenagentur dpa. Dort solle dann über das weitere Schicksal der Personen entschieden werden.

Das Gesetz gehe auf die Initiative der sozialdemokratischen Ministerpräsidentin Mette Frederiksen zurück. Ihre Partei votierte mit dem liberalen Koalitionspartner Venstre dafür.

 
3.6.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Nach Kritik und rechter Protestaktion
„Islam-Landkarte“ teilweise abgeschaltet


WIEN. Nach heftiger Kritik hat die „Dokumentationsstelle Politischer Islam“ seine Landkarte mit moslemischen Vereinigungen und Moscheen in Österreich teilweise abgeschaltet. Der Zugang zu der Website solle künftig nur noch nach einer Registrierung möglich sein, sagte der Leiter des Beirats der Dokumentationsstelle, Mouhanad Khorchide, der Wiener Wochenzeitung Der Falter. Derzeit seien einige Funktionen wie etwa die Suche nicht verfügbar.

Der Projektbetreiber Ednan Aslan von der Universität Wien dementierte gegenüber der Nachrichtenagentur APA Berichte, wonach die „Islam-Landkarte“ vom Netz genommen werden soll. „Wir lassen unsere wissenschaftliche Arbeit weder durch rechtsextreme Vereinnahmung noch durch islamistische Drohungen zunichte machen.“ Sobald die entsprechenden technischen Änderungen vorgenommen worden seien, würde das Projekt wieder vollständig online gehen.


3.6.2021
Asyl
Dänemark
Grins
Epochtimes: Dänemark will Asylzentren im Ausland bauen – umstrittenes Gesetz verabschiedet

Das dänische Parlament hat ein umstrittenes Gesetz zur Unterbringung von Asylsuchenden in Drittländern verabschiedet. Der von der sozialdemokratischen Regierung eingebrachte Texte wurde am Donnerstag in Kopenhagen mit 70 zu 24 Abgeordnetenstimmen angenommen. Insbesondere Konservative waren dafür, Linke und Organisationen wie die UNO kritisierten das Vorhaben scharf.

Das Gesetz sieht vor, dass Asylbewerber in Dänemark nach der Registrierung ihres Antrags in ein Aufnahmezentrum außerhalb der Europäischen Union gebracht werden. Nur wenige Ausnahmen davon sind vorgesehen, etwa bei schweren Erkrankungen.


3.6.2021
Asyl
Junge Freiheit: Zwei Wochen vor Innenministerkonferenz
„Aktionstag gegen Abschiebungen nach Afghanistan“ in mehreren Städten


BERLIN. Ein Netzwerk aus Flüchtlingshelfern, Migranten und verschiedenen Verbänden hat vor der Innenministerkonferenz Mitte Juni einen generellen Abschiebestopp nach Afghanistan gefordert. Am Samstag plant das Bündnis einen deutschlandweiten Aktionstag unter anderem in Berlin, Göttingen, Leipzig, München, Erfurt und Köln.

Neben dem sofortigen Abschiebestopp fordert das Netzwerk „ein Bleiberecht für diejenigen afghanischen Geflüchteten, die bereits in Deutschland sind“ sowie die „schnelle und unbürokratische Evakuierung aller gefährdeter Personen“. Auch solle der Familiennachzug nach Deutschland schnell ermöglicht werden.

 
2.6.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Epochtimes: „Mit Allahs Hilfe Juden töten”: Die Hamas hat dieselbe Philosophie wie sie Hitler hatte

1933 las Winston Churchill Adolf Hitlers Buch, „Mein Kampf“. Er verstand früh, was nur wenige Politiker dieser Zeit erkannten: Verhandeln und Beschwichtigen funktioniert nur mit rationalen und moralischen Menschen.

Hitler war eindeutig irrational in seinem Vorhaben, entsetzliche Gräueltaten auszuführen. Außerdem war er eindeutig nicht moralisch. Hitler war so fanatisch in seiner Ideologie, dass ihn nichts weniger als ein Krieg aufhalten würde. Churchill drückte es so aus: „Die Beschwichtigung Hitlers durch das Vereinigte Königreich füttert ein Krokodil. Man kann nur hoffen, dass es das Vereinigte Königreich zuletzt frisst.“


2.6.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Elf weitere Verdächtige wegen antisemitischer Parolen in Gelsenkirchen ermittelt

Drei Wochen nach antisemitischen Vorfällen bei einer Demonstration an der Synagoge in Gelsenkirchen hat die Polizei elf weitere Tatverdächtige identifiziert. Bei den nun insgesamt 13 Verdächtigen handle es sich um drei Frauen und sieben Männer im Alter zwischen 19 und 43 Jahren, teilte die Polizei am Mittwoch (2. Juni) mit.

Ein 30-jähriger deutscher Tatverdächtiger wurde demnach bereits am Freitag festgenommen. Darüber hinaus seien zwei Jugendliche und ein elfjähriges Kind als Verdächtige ermittelt worden. Den Angaben zufolge haben die mutmaßlichen Täter verschiedene Nationalitäten und sind zum Teil bereits kriminalpolizeilich bekannt.


2.6.2021
Asyl
Islamisierung
Österreich
Journalistenwatch: Österreichische Integrationsministerin verteidigt „Islamlandkarte“

Wien – Gut, wenn man wenigstens den Überblick über die Katastrophe behält und noch besser, wenn man dabei auch noch die grünen Islamisten ärgern kann

2.6.2021
Asyl
USA
Epochtimes: Rancher in Texas leben in Angst – unangenehme Begegnungen mit illegalen Einwanderern nehmen zu

„Sie schauen in die Fenster, sie sind an der Hintertür, sie sind an der Vordertür, sie hämmern gegen die Wände, alles“, sagte die Frau eines Ranchers in einem verzweifelten Telefonat Anfang des Jahres. In der dünn besiedelten Grenzregion zu Mexiko, erleben Texaner unangenehme Begegnungen mit Migranten. Eine Änderung der Lage ist nicht in Sicht.

Das Leben auf einer Ranch mitten im Nirgendwo ist für viele Texaner der Inbegriff des amerikanischen Traums. Sie bleiben unter sich, helfen ihren Nachbarn und arbeiten hart. Doch in den letzten Monaten haben die Rancher unwillkommene Besucher bekommen, die ihr Eigentum zerstören, ihre Fahrzeuge stehlen und ihre Familien verängstigen.


2.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Allahu Akbar in Hamburg

Gleich zwei Ereignisse am Freitag, den 28. Mai 2021 in Hamburg. Eine Allahu-Akbar-Messerattacke und eine Demonstration der radikal-islamischen Organisation Hizb ut-Tahrir, die als martialische Machtdemonstration wahrgenommen wurde.
 
1.6.2021
Asyl
Islamisierung
Österreich
RT: "Islam-Landkarte" von Österreich sorgt für Empörung

Ein Forschungsprojekt der Universität Wien sorgt für hitzige Diskussionen. Das Institut für Islamisch-Theologische Studien listet 623 Vereine auf und verzeichnet sie geografisch. ÖVP und FPÖ begrüßen das Projekt. Grüne und SPÖ kritisieren es als einen Angriff auf die muslimische Glaubensgemeinschaft.

1.6.2021
Asyl
Terror
RT: Messerangriff auf dem Schulhof: Zwei Jugendliche lebensgefährlich verletzt

Ein unfassbarer Vorfall erschüttert eine Gesamtschule in Nordrhein-Westfalen. In Finnentrop im Kreis Olpe ist es auf dem Schulgelände zu einem Messerangriff gekommen, bei dem drei Jugendliche verletzt wurden. Zwei davon schwebten zeitweise in Lebensgefahr.

1.6.2021
Asyl
Terror
RT: Berlin-Neukölln: Schwules Pärchen beleidigt und geschlagen

Zwei Männer waren in Berlin-Neukölln homophob beleidigt, geschlagen und verletzt worden. Die beiden 24- und 26-Jährigen hatten sich am Samstagabend mit einer Jugendgruppe in der Sonnenallee gestritten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Nachdem die beiden von der Gruppe beleidigt worden waren, zeigte einer der Jugendlichen seine Genitalien. Im Anschluss schlug die Gruppe auf die Köpfe der beiden Männer ein und verletzte sie. Der genaue Hergang ist bislang jedoch ungeklärt.


1.6.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Vorbild Österreich
CDU-Innenpolitiker Irmer fordert „Islam-Landkarte“ auch für Deutschland


BERLIN. Der CDU-Innenpolitiker Hans-Jürgen Irmer hat eine „Landkarte des politischen Islam“ für Deutschland gefordert. „Der Kampf gegen den politischen Islam ist eine wichtige Aufgabe. So eine Karte sollte es auch in Deutschland geben“, sagte der Bundestagsabgeordnete am Dienstag der JUNGEN FREIHEIT. Er bezog sich damit auf die aktuelle Debatte über ein Projekt der Universität Wien und der „Dokumentationsstelle Politischer Islam“, die 2015 als unabhängiger Fonds der Republik Österreich gegründet worden war.
 
1.6.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Großeinsatz gegen Schleuserkriminalität in Berlin und Bratislava

Nach Hinweisen von Europol durchsuchten 700 Beamte der Bundespolizei schwerpunktmässig mehrere Gebäude in Berlin. Eine der Hauptbeschuldigten ist vietnamesische Staatsangehörige.

Die Bundespolizei ist mit Durchsuchungen in mehreren Städten gegen organisierte Schleuserkriminalität vorgegangen. Am Montag (28. Mai) wurden 33 Objekte, durchsucht, wie ein Sprecher sagte.


1.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Messerattacke an Schule: Zwei Schüler außer Lebensgefahr

An einer Schule in Finnentrop sind zwei Jugendliche vermutlich durch eine Messerattacke lebensgefährlich verletzt worden. Inzwischen haben beide das Allerschlimmste überstanden.

Zwei Schüler einer Gesamtschule im Sauerland, die durch Stiche schwer verletzt worden waren, schweben nicht mehr in Lebensgefahr.


1.6.2021
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Österreichische Integrationsministerin verteidigt „Islam-Landkarte“

Österreich geht seit Jahren scharf gegen islamistische Strömungen vor. Nun hatte Bundeskanzler Sebastian Kurz eine „Islam-Landkarte“ vorgestellt, die einen Überblick über möglichst alle muslimischen Einrichtungen im Land geben soll. Nach heftiger Kritik durch die Islamverbände verteidigt die Regierung das Vorgehen.

Die österreichische Integrationsministerin Susanne Raab hat die umstrittene Landkarte zu islamischen Organisationen in ihrem Land verteidigt. „Es geht hier keineswegs um einen Generalverdacht gegen Muslime“, sagte Raab in der „Welt“. „Es geht um den gemeinsamen Kampf gegen den politischen Islam als Nährboden für Extremismus.“


31.5.2021
Asyl
Terror
Danisch: Des Busfahrers Schnauze voll

In der Stadt Hagen (Failed State NRW) haben die Busfahrer die Schnauze voll, es werden eine Haltestelle und eine Straße nicht mehr angefahren, weil Jugendliche die Straßen so belagern und Busse dort angreifen, dass man da nicht mehr gefahrlos hinfahren kann. Geht nicht mehr, Zivilisation weg. Wollte man die öffentlichen Verkehrsmittel nicht fördern und ausbauen?

(Nicht verstanden habe ich, warum das im Regionalteil Niedersachsen gemeldet wird.
 
31.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Islamist bald wieder frei: Droht der nächste Terroranschlag in Sachsen?

Anfang Juni wird erneut ein gefährlicher Islamist aus einer sächsischen Haftanstalt entlassen. Der syrische Asylbewerber gilt als Gefährder. Experten trauen dem IS-Sympathisanten „Straftaten von erheblicher Bedeutung“ zu, berichtet die WELT. Die Behörden diskutieren nun „Sicherheitsvorkehrungen“ wie Bewährungshelfer und Meldeauflagen.

31.5.2021
NWO
Asyl
Dritter Weltkrieg
Journalistenwatch: Die Ideologie der Hamas und die Auswirkungen auf Deutschland

Die 4000 Raketen auf Israel kamen nicht aus dem luftleeren Raum. Auch nicht die hasserfüllten Demonstrationen in Deutschland. Da steckt eine Ideologie dahinter, die unter Moslems in der ganzen Welt weit verbreitet ist.

31.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Randale mit Migrationshintergrund: Stuttgarts Event- und Partyszene eröffnet die Krawallsaison 2021

Zu Aufmärschen von muslimischen Judenhassern, Linksradikalen, Hausbesetzern und BLM-George-Floyd-Gedenkaktivisten kommt seit diesem Wochenende, passend zur wärmeren Jahreszeit, noch eine weitere Sorte von „Demonstrationen“, deren Teilnehmer mit der vollen Milde des Rechtsstaats rechnen dürfen (in Gestalt deeskalierender, verschüchterter Defensivpolizisten, medialer Bagatellisierung und später dann einer verständnisvollen Kuscheljustiz): Am Wochenende gab in Stuttgart die „Party- und Eventszene“ zur neuen Krawallsaison ihr Stelldichein – knapp ein Jahr nach den dortigen Ausschreitungen und Plünderungen.

31.5.2021
Asyl
Dänemark
Gute Idee
RT: Dänemark: Asylverfahren sollen auf den afrikanischen Kontinent verlegt werden

Dänemark will seine Asylverpflichtungen in ein Drittland verlegen. In Frage kommen Tunesien, Äthiopien, Ägypten und Ruanda. In einem der Länder sollen Aufnahmezentren der dänischen Regierung entstehen, um über Asylverfahren zu entscheiden. Die Vereinten Nationen und die EU sind dagegen.

31.5.2021
Asyl
Epochtimes: LKW-Fahrer findet illegale Migranten in Sattelschlepper

Durch Klopfgeräusche ist der Fahrer eines bulgarischen Sattelschleppers in Bayern auf zwei Flüchtlinge aufmerksam geworden, die offenbar mehrere Tage ohne Essen im Auflieger seines Lastwagens eingesperrt waren.

Der 50-Jährige bemerkte das Klopfen bei einer Pause an einer Raststätte der Autobahn 8 und wählte den Notruf, wie die Polizei in Rosenheim am Montag mitteilte. Er habe die Ladefläche erst geöffnet, als die Polizei eintraf.

 
30.5.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Islamunterricht in NRW: Islamisten und türkische Trolle ziehen die Strippen

Immer dramatischer tritt die Unterwanderung des öffentlichen Schul- und Bildungswesens in NRW durch islamistische und vom Ausland gesteuerte U-Boote zutage: Nachdem bekannt wurde, dass die Düsseldorfer Landesregierung auch den vom türkischen Erdogan-Regime gesteuerten Moscheeverband Ditib und eine Nachfolge-/Tarnorganisation der verbotenen „Millî Görüş“ in das Beratergremium zum staatlichen Islamunterricht berufen hat, werden weitere verfängliche Netzwerke bekannt.

30.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Die Charta der Hamas

Teil 2 der BPE Islam-kompakt-Serie über die Hamas, die von der EU, den USA und vielen anderen Ländern als Terror-Organisation eingestuft wird.

30.5.2021
Asyl
Terror
Danisch: Dicke Karren in Berlin

Und dass da immer die Migroprolls ihre Rennen fahren oder mit quietschenden Reifen um die Kurven driften (und gelegentlich die Kurve nicht kriegen und gegen den Müllcontainerverschlag knallen). Hat sich etwas gelegt, seit die da eine Schranke hingestellt haben, die am Wochenende und nachts meistens den Zugang versperrt.

Wobei ich mich ja immer gewundert habe, wie die sich da eigentlich diese neuen Luxusschlitten leisten können. Meistens dicke teure Mercedes, AMG, und sowas in der Liga. Sehen nagelneu und oft nach Preislage oberhalb 100.000 aus. Es sind mal welche mit so einem Schlitten am Blechverschlag der Müllcontainer vorbeigeschrappert (ich habe es mir später aus der Nähe angesehen, an den Schrauben hingen dann so lange gekräuselte Lackspäne des Autos), stiegen dann aus, guckten – und lachten sich schlapp.

 
30.5.2021
Asyl
Judenhass
Danisch: Von der Liebe in Hamburg

Ein Leser meint auch, dass das eine judenhassende Formulierung wäre, mit der die sich aber um eine direkte Konfrontation mit deutschem Recht herumformulieren. Letztlich bedeutet es wohl einfach „Juden raus!“.

Und „Von der Umma. Für die Umma.“

Man sieht zwischendrin Fahnen, die man im unscharfen Standbild kaum lesen kann, was aber schon nach irgendwas mit „Muslim“ aussah. Das sind die Fahnen der Gruppe „Muslim Interaktiv“, siehe Meldung auf Hamburg.de der Behörde für Inneres und Sport und deren Instagram-Account und Youtube-Channel. Die Bilder passen exakt zur Demo. Sogar der linksextreme Tagesspiegel fürchtet sich vor denen. Das Logo soll einen roten Blutstropfen und die Kaaba darstellen. (Vorsicht: Keinesfalls mit dem graphisch sehr ähnlichen Logo zum Weltmenstruationstag verwechseln!).

 
29.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Über 3000 islamistische Terrorverfahren seit den Grenzöffnungen 2015

Auf Anfrage des Autors bestätigte der Generalbundesanwalt für 2020 381 neue Terrorverfahren mit Bezug zum islamistischen Terrorismus. Dem »Kampf gegen rechts« zum Trotz, der unter der Merkel-Regierung zur Staatsdoktrin erhoben worden ist, belegen die aktuellen Zahlen eindeutig, dass das Sicherheitsrisiko durch den radikalen Islam die bedrohlichste Gefahr für die Bürger dieses Landes und seine freiheitlich-demokratische Grundordnung darstellt. Insgesamt hat die Bundesanwaltschaft im Jahr 2020 rund 600 neue Terrorverfahren eingeleitet. Die 381 Verfahren im Bereich islamistischer Terrorismus stellen also einen Anteil von über 63 Prozent aller Terrorfälle in Deutschland dar.

29.5.2021
Asyl
Linke
Terror
Journalistenwatch: Deutschlandweite Gewalt-Exzesse: Islamisten und Linke ziehen in den Bürgerkrieg

In Hamburg marschieren organisierte muslimische Judenhasser in militärischer Formation im öffentlichen Raum martialisch auf – die etablierten Medien schweigen. In Erfurt überfallen als Polizisten verkleidete Linksradikale einen politischen Gegner zuhause, brechen ihm ein Bein und übergießen ihn mit Chlor – die etablierten Medien schweigen. Kein Zweifel: Wir nähern uns mit Siebenmeilenstiefeln Weimarer Verhältnissen – und der damaligen Blindheit des Staates gegenüber dem Rechtsterrorismus entspricht heute die institutionelle Nähe, ja wohlwollende Sympathie der politischen Klasse für die eigentlichen Feinde der Freiheit: Linksextreme und Islamisten.

29.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Zahlen bestätigen: Migranten „schubsen“ gerne

Immer wieder werden Menschen in den Gleisbereich gestoßen. Im vergangenen Jahr registrierte die Bundespolizei 22 solcher „Vorfälle“. Auffällig: 15 „Gleis-Schubser“ hatten keine deutsche Staatsangehörigkeit.

29.5.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Corona-Kontrolle in Leipziger Shisha-Bar eskaliert
Mit gewaltsamen Attacken auf Polizeibeamte haben sich die zumeist mit Migrationshintergrund versehenen Gäste einer Shisha-Bar in Leipzig gegen eine Corona-Kontrolle gewehrt. Drei Beamte wurden bei dem Einsatz in der Nacht zum Samstag verletzt, zwei von ihnen mussten im Krankenhaus behandelt werden, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

29.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: GroKo prüft Verbot der Hamas-Flagge in Deutschland

Union und SPD prüfen ein Verbot der Hamas-Flagge in Deutschland. Eine Entscheidung könnte schon Anfang Juni erfolgen.

Die Koalitionsfraktionen wollen einem Medienbericht zufolge innerhalb von wenigen Wochen ein Verbot der Flagge der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas beschließen.

Die SPD prüfe derzeit das Verbot, sagte der rechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Fechner, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstagsausgaben). „Wir sind mit der CDU im Gespräch und eine Entscheidung könnte schon Anfang Juni folgen.“


29.5.2021
Asyl
Schlepper
ach nee,,,
RT: "Tödliche Gleichgültigkeit": UN-Menschenrechtsbüro kritisiert EU-Seenotrettungsdienst im Mittelmeer

Die EU nehme mit ihrer Migrationspolitik die Verletzung der Menschenrechte von Flüchtlingen und Migranten billigend in Kauf. Diesen Vorwurf erhebt das UN-Menschenrechtsbüro in einem neuen Bericht über Vorkommnisse auf der Fluchtroute über das zentrale Mittelmeer nach Europa.

29.5.2021
Asyl
Terror
UK
Epochtimes: Behörden für islamistischen Angriff in London mit zwei Toten mitverantwortlich

Knapp zwei Jahre nach einem tödlichen Messerangriff in London hat ein Untersuchungsbericht Versagen der britischen Behörden für den Anschlag mitverantwortlich gemacht. Die Untersuchungsbeamten warfen den Behörden und der Polizei in dem am Freitag veröffentlichten Bericht „Mängel bei der Verantwortung“ und bei Vorkehrungen zum Schutz der Öffentlichkeit vor.

Der Angreifer war bereits 2012 wegen einer terroristischen Straftat verurteilt worden, jedoch Ende 2018 unter Auflagen vorzeitig freigekommen.

Der 28-jährige Brite Usman Khan hatte vor dem Angriff im November 2019 in der Fishmonger’s Hall an einer Veranstaltung zur Rehabilitierung von Straftätern teilgenommen. Er tötete dort zwei Menschen mit einem Messer, bevor er auf der London Bridge von Polizisten erschossen wurde.


28.5.2021
Asyl
Islamisierung
Österreich
Journalistenwatch: Österreich präsentiert „Landkarte des Islam“ – Hyperventilation bei Grünen und Islam-Funktionären

In Österreich erarbeitet die Dokumentationsstelle Politischer Islam eine „Landkarte des politischen Islams“. Hyperventilation bei Österreichs Grünen und muslimische Organisationen.

28.5.2021
Asyl
Terror
Rechtsstaat
Journalistenwatch: Islam-Bonus? Syrischer Flüchtling deponiert selbstgebauten Sprengsatz in Regionalbahn – Urteil auf Bewährung

Stellen Sie sich mal vor, ein „Rechter“ oder „Islamhasser“ hätte so etwas gemacht! Die Republik wäre in Aufruhr geraten, die Regierung hätte für den  Kampf gegen Rassismus noch einmal eine Milliarde Euro locker gemacht, es hätte Mahnwachen gegeben und der Täter hätte bis zum Ende seines Lebens im Bau verrotten können.

28.5.2021
Asyl
Judenhass
Danisch: Hate Speech 2021
Aber, liebe Juden, denkt einfach an Merkels Worte: Nun sind sie halt da. Das muss reichen. Die Gesetze hat man nur gegen Rechte gemacht.
 
28.5.2021
Asyl
Judenhass
RT: "Extrem aufgeladene Stimmung": Antisemitischer Übergriff in Magdeburg

Eine Gruppe junger Männer soll in Magdeburg einen 22-jährigen iranisch-jüdischen Mann geschlagen und ihm die Kippa vom Kopf gerissen haben. Ein Zeuge griff ein, woraufhin die Männer flüchteten. Die Polizei spricht von arabisch aussehenden Tätern und einem antisemitischen Hintergrund.
 
28.5.2021
Asyl
Islamisierung
Österreich
Epochtimes: Österreichische „Landkarte des Islam“ sorgt für Welle der Empörung

Die Präsentation einer sogenannten Landkarte des Islam durch die österreichische Regierung hat unter Muslimen eine Welle der Empörung ausgelöst. Die interaktive Karte zeige die „Absicht der Regierung, pauschal alle in Österreich lebenden Muslime und Musliminnen als potenzielle Gefahr zu stigmatisieren“, erklärte die Islamische Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) am Donnerstag.

Die im Internet abrufbare Karte ist ein Projekt der Dokumentationsstelle politischer Islam und der Universität Wien. Sie umfasst die Namen von mehr als 600 Moscheen und Vereinen, ihre Adressen sowie Informationen über Verbindungen ins Ausland. Es gehe nicht darum, „Muslime unter Generalverdacht zu stellen“, betonte Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP). Allerdings wolle man „gefährliche Entwicklungen des politischen Islam“ in den „Hinterhöfen“ beobachten.


28.5.2021
Asyl
Korruption
Epochtimes: BAMF-Skandal: 6.000 Euro Strafe in Prozess um angeblichen Asylmissbrauch

Das Strafverfahren wegen angeblich massenhaft falscher Asylentscheide in der Bremer Zweigstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ist mit einer Geldstrafe für einen angeklagten Rechtsanwalt zu Ende gegangen.

Das Bremer Landgericht verurteilte den Mann am Donnerstag wegen zwei Fällen von sogenannter Vorteilsgewährung zur Zahlung von 6.000 Euro, wie ein Sprecher am Freitag mitteilte. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.


28.5.2021
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: BPE-Stellungnahme zu den judenfeindlichen Demonstrationen in Deutschland

Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) verurteilt die judenfeindlichen Demonstrationen und Drohgebärden gegen jüdische Bürger in vielen Städten Deutschlands scharf. Ganz unverfroren zeigt der Politische Islam einmal mehr sein wahres Gesicht. Kommentar der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE).
 
28.5.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Islamisierung vollzogen – Reul verteidigt Vereinbarung mit Ditib: Sie sind nun mal die Größten

Düsseldorf – Diese Logik ist an Perversität nicht zu überbieten und sie zeigt, wie schnell die Islamisierung in Deutschland voranschreiten und wie groß der Einfluss Erdogans auf die friedlichen Muslime und deutsche Politiker mittlerweile ist

28.5.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Das Schweigen der deutschen Pfaffen: Islam-Anbiederung statt Solidarität mit verfolgten Christen

Wenn es darum geht, Einwanderer aus muslimischen Krisenregionen und vorsintflutlich zivilisierten Gottesstaaten nach Deutschland zu schleppen, sie zu Schutzsuchendem nach biblischem Verständnis oder gar zum „Ebenbild Gottes“ zu verklären, sind kirchensteuerfinanzierte Katholen und Evangelen in Deutschland ganz vorne mit dabei. Die Situation der Christen hingegen ist ihnen reichlich gleichgültig, damit lässt sich keine Stimmung machen.

28.5.2021
Asyl
jaja
Journalistenwatch: „Islamfeinde“ immer harmloser? Weniger „Angriffe“ auf Muslime und Moscheen

In einer Zeit, in der selbst die sanfte Kritik gegenüber dem Politischen Islam mittlerweile als „Volksverhetzung“ gilt, in einer Zeit, in der linke, marodierende Horden brandschatzend durch das Land toben, sind diese Fakten doch recht beachtenswert:Die Zahl islamfeindlicher Vorfälle geht Anfang 2021 zurück. Zu Jahresbeginn gab es im ersten Quartal nach vorläufigen Zahlen bundesweit 91 „Übergriffe“ auf Muslime, Moscheen und andere muslimische Einrichtungen, geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, über die die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstagausgabe) berichtet. Das waren deutlich weniger Taten als im Vorquartal mit 197 Vorfällen sowie im Vorjahresquartal mit 275 Fällen.
 
27.5.2021
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Jude in Magdeburg von „jungen Männern“ angegriffen
In Magdeburg hat eine Gruppe „junger Männer“ einen Juden angegriffen. Dem 22-Jährigen rissen die „jungen Männer“ die Kippa vom Kopf und verprügelten ihn anschließend.
 
27.5.2021
Asyl
RT: Deutschland: Immer mehr syrische und rumänische Staatsangehörige beantragen Einbürgerung

Im Vergleich zu 2019 gab es in Deutschland 2020 etwa 15 Prozent weniger Einbürgerungen. Die Liste der Herkunftsländer hat sich zudem verschoben: Unter den EU-Staaten gibt es einen neuen Spitzenreiter. Außerhalb Europas holt ein Herkunftsland stark auf.
 
27.5.2021
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Ex-Moslems leben in Todesangst: Christenverfolgung gibt es auch in Deutschland

Am Freitag, 23.4., legte die Bundesregierung ihren Bericht zur Weltweiten Lage der Religionsfreiheit (2018-2019), und nahm zur Kenntnis: »Christen sind als Angehörige der zahlenmäßig größten Glaubensgemeinschaft weltweit von der Verletzung der Religionsfreiheit besonders betroffen.« Was der Bericht verschweigt: Auch in Deutschland werden Christen verfolgt und getötet, vor allem Ex-Moslems.

27.5.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Das Islam-Imperium schlägt zurück: Volksverhetzungs-Anklage gegen „Moschee-Trommler“

Über Monate hinweg protestierte im nordrhein-westfälischen Herford ein 38-Jähriger Bürger der Stadt – mit Kochlöffel und Kochtopf  – lautstark gegen den öffentlichen Muezzin-Ruf der ansässigen Ditib-Moschee. Nun droht ihm eine Haftstrafe. Die Staatsanwaltschaft hat gleich in drei Punkten Anklage erhoben. Darunter findet sich natürlich der schwerwiegende Anklagepunkt „Volksverhetzung“.

27.5.2021
Asyl
so denken viele
Journalistenwatch: Migration: Fußballstar Bostin Bah aus Gambia
Bostin Bah aus Gambia. Neue Kontaktanfragen bei MeWe, dem „sozialen Netzwerk der nächsten Generation“, wie es sich selbst bezeichnet. Kontaktanfrage angenommen. Bostin meldet sich mit „Hi“. Ich antworte ebenfalls mit „Hi, Bostin“. Keine halbe Stunde später ist klar, was Bostin will. Bostin will Fußballprofi bei einem deutschen Verein werden, später dann internationaler Fußballstar. Über das Ende der Illusion.

26.5.2021
Asyl
NWO
RT: "Vermeidbare Todesopfer" - UN gibt EU Mitschuld an Tod von Bootsflüchtlingen

Unbeantwortete Hilferufe, Behinderung humanitärer Rettungsbemühungen und "Pushbacks" nach Libyen: Die Vereinten Nationen prangern den Umgang der Europäischen Union mit Flüchtlingen an, die versuchen, über das Mittelmeer nach Europa zu kommen. Todesopfer hätten vermieden werden können.

26.5.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: „Schwerste Gesichtsverletzungen“
Mülheim: Libanese prügelt 80jährigen ins Krankenhaus


MÜLHEIM/RUHR. Nach dem lebensgefährlichen Angriff auf einen Rentner hat die Polizei im nordrhein-westfälischen Mülheim an der Ruhr einen Libanesen festgenommen. Aufgrund einer psychischen Erkrankung wurde er in eine Psychiatrie untergebrachte, teilte die Polizei am Wochenende mit.

Der 36jährige Ausländer hatte demnach bereits am Freitag den Rentner auf einem Radweg angegriffen und ihm „schwerste Gesichtsverletzungen“ zugefügt. Das 80 Jahre alte Opfer liege seitdem im Krankenhaus.

 
26.5.2021
Asyl
jaja
Junge Freiheit: Rückführungen aus Deutschland
Zahl der Abschiebungen geht im ersten Quartal 2021 deutlich zurück


BERLIN. In den ersten drei Monaten dieses Jahres hat Deutschland 2.880 Personen in ihre Heimatländer abgeschoben. Dies waren deutlich weniger als im Vorjahreszeitraum, wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion berichten.

Im ersten Quartal 2020 hatte es noch 4.088 Abschiebungen gegeben und im ersten Quartal 2019 waren es 5.613. Zum deutlichen Rückgang im Vergleich zu den Vorjahren sei es hauptsächlich wegen der Corona-Pandemie gekommen.


26.5.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Hotspot Alexanderplatz
Zahl der Sexualdelikte in Berlin steigt auf Rekordhoch


BERLIN. Die Zahl der Sexualdelikte in Berlin hat 2020 einen neuen Höchststand erreicht. 4.468 Personen wurden Opfer einer Sexualstraftat, wie aus einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage des Abgeordneten Marcel Luthe (Freie Wähler) hervorgeht, die der Welt vorab vorliegt.

Laut Kriminalitätsstatistik wurden in Berlin im vergangenen Jahr 4.468 Menschen Opfer einer Sexualstraftat. Dies sei ein leichter Anstieg im Vergleich zu 2019 (4438 Opfer) und ein deutlicher Anstieg im Vergleich zu 2018 (4040 Opfer). 610 Personen hätten dabei körperliche Verletzungen erlitten, 15 Personen schwere und eine Person tödliche Verletzung.


26.5.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: „Satzung geändert“
Nordrhein-Westfalen weist Kritik an Ditib-Beteiligung zurück


DÜSSELDORF. Das nordrhein-westfälische Schulministerium hat die Kritik an der Beteiligung des türkischen Islamverbands Ditib am Religionsunterricht zurückgewiesen. Der hiesige Ditib-Landesverband habe „seine eigene Satzung und die Satzungen seiner Regionalverbände so geändert, daß in der Zusammenarbeit beim islamischen Religionsunterricht von einer ausreichenden Unabhängigkeit vom Ditib-Bundesverband und vom türkischen Staat ausgegangen werden kann“, teilte das Ministerium dem Kölner Stadt-Anzeiger mit.

26.5.2021
Asyl
Junge Freiheit: Statistisches Bundesamt
Immer mehr Syrer erhalten deutsche Staatsbürgerschaft


WIESBADEN. Die Zahl der Einbürgerung von Syrern in Deutschland ist weiter gestiegen. Entgegen dem allgemeinen Trend nahmen die Einbürgerungen von syrischen Staatsangehörigen 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 74 Prozent auf 6.700 zu, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. Damit stellten sie erstmals die zweitgrößte Gruppe der Eingebürgerten.

26.5.2021
Asyl
Linke
Journalistenwatch: Immer weniger Abschiebungen, doch die Linken sind noch nicht zufrieden

Um Deutschland endgültig platt zu machen, benötigen die Linken die Masseneinwanderung. Leider ist ihnen nun die Pandemie dazwischen gekommen. Doch so schlimm kann es eigentlich nicht sein, zumindest bei den Abschiebungen läuft es zu Gunsten der Linken gar nicht mal so schlecht

26.5.2021
Asyl
jaja
Journalistenwatch: CDU hat neue Ausrede: Wahlen in Syrien verschlechtern Rückkehr-Perspektiven

Damaskus – Um Ausreden war die Merkel-Clique noch nie verlegen gewesen. Jetzt kommt eine neue dazu, muss möglichst wenige Syrer abschieben zu müssen
 
25.5.2021
Asyl
Türkei
Erdogan
Epochtimes: Enthüllungsvideos: Türkischer Mafiaboss belastet Regierungsmitglieder – Erdogan unter Zugzwang?

Einem Bericht nach betrachte die türkische Regierung die Video-Serie des nach Dubai geflüchteten Mafiabosses Sedat Peker mit zunehmender Besorgnis. Erdogan sei bisher nicht direkt beschuldigt worden, stehe nun aber unter Zugzwang. Wie wird der türkische Präsident auf die mutmaßlichen Enthüllungen des Kriminellen reagieren?
 
25.5.2021
Asyl
Türkei
Aua
Epochtimes: Erdogan feuert nächsten Notenbanker

Erst vor zwei Monaten wechselte der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan den Notenbankchef aus. Nun muss der Vizechef der Zentralbank seine Koffer packen.

In der Türkei setzen sich die Personalwechsel in der Zentralbank fort. Heute entließ Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan den Vizechef Oguzhan Özbas aus dem Amt, wie aus einem im Amtsblatt veröffentlichten Dekret hervorgeht.

Er wird ersetzt durch Semih Tümen, Wirtschaftsprofessor an der Universität in Ankara. Die türkische Lira stand am Morgen gegenüber Dollar und Euro moderat unter Druck.


25.5.2021
Asyl
Die Unbestechlichen: Vorsätzlich falsch beantragtes Kindergeld: Betrug in großem Stil durch Migranten

Flächendeckend werden in Nordrhein-Westfalen die Familienkassen betrogen. Und kaum jemand greift effektiv ein.

Kindergeld dient eigentlich dazu, Eltern zu unterstützen. Doch wie immer bei Unterstützungen durch staatliche Stellen, lockt das Geschenk Betrüger an. In Nordrhein-Westfalen, NRW, sogar in ganz großem Stil.

 
25.5.2021
Asyl
es langweilt
Junge Freiheit: Asylbewerber bei antisemitischen Kundgebungen
Wahlkampfklassiker der Union: „Abschieben!“


Die Bundestagswahl steht an und die Union greift ins altbewährte Arsenal ihrer Stimmenfang-Rhetorik: Abschiebungsforderungen. Dieses Mal prescht CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt vor und verlangt, Asylbewerber auszuweisen, die an den jüngsten Anti-Israel-Demonstrationen wegen des Nahost-Konfliktes teilgenommen und antisemitische Parolen skandiert haben.

„Wer Israel das Existenzrecht abspricht, antisemitische Parolen skandiert, Haß gegen Juden verbreitet und zu Gewalt aufruft hat sein Schutzrecht verwirkt und muß unser Land verlassen“, sagte er der Bild am Sonntag.

 
24.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Söder fordert „neue Integrationsidee“ und will „mit höheren Strafen operieren“

Markus Söder hält härteres Vorgehen gegen Antisemitismus für notwendig. Außerdem fordert der CSU-Chef eine "neue Integrationsidee" im Sinne der freiheitlich-demokratischen Gesellschaftsidee.

CSU-Chef Markus Söder hat ein härteres Vorgehen gegen Judenfeindlichkeit gefordert. „Antisemitismus – auch der Alltagsantisemitismus – ist ein schweres Vergehen. Da sollten wir auch mit höheren Strafen operieren“, sagte der bayerische Ministerpräsident den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Söder hält zudem eine „neue Integrationsidee“ für notwendig. „Am Ende muss klar sein: Ob Christen, Muslime, Juden, Buddhisten, Hinduisten oder Atheisten – alle müssen sich als deutsche Staatsbürger fühlen und die Philosophie einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft leben“, so Söder.


24.5.2021
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Scharfe Kritik an Zusammenarbeit mit Ditib – Özdemir wirft NRW-Regierung „Naivität“ vor

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir hat die Zusammenarbeit der Regierung in Nordrhein-Westfalen mit dem türkischen Moscheeverband Ditib scharf kritisiert. Er „verstehe die Naivität nicht“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Ditib sei Teil einer hierarchischen Organisation und die Zentrale in Köln sei der türkischen Religionsbehörde Diyanet in Ankara unterstellt. Diese wiederum „bekommt ihre Anweisungen vom türkischen Staatspräsidenten“, sagte Özdemir.

23.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: Ceuta: Immigranten schlafen aus Angst vor Abschiebung im Freien

Aus Angst vor der Abschiebung nach Marokko oder auf der Flucht vor überfüllten Aufnahmezentren schliefen am Samstag hunderte von Immigranten aus Afrika auf den Straßen von Ceuta in Spanien. Mehr als 8.000 Umsiedlungswillige überquerten zwischen Montag und Mittwoch die Grenze, indem sie über einen Grenzzaun kletterten oder ihn schwimmend umgingen, um auf das Gebiet der Europäischen Union zu gelangen. Etwa 6.600 der Migranten, die es nach Ceuta geschafft hatten, sind seitdem – gezwungenermaßen oder freiwillig – nach Marokko zurückgekehrt.

23.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: BKA-Lagebild: Über 1,5 Millionen Straftaten durch Flüchtlinge seit 2015

Die Islam-Krawalle auf Deutschlands Straßen als direkte Folge des eskalierenden Nahost-Konflikts haben den Mainstream widerwillig dazu veranlasst, über eingewanderte Gewalt und muslimischen Antisemitismus zu berichten. Doch die Gewalt und Kriminalität der eingewanderten »Flüchtlinge« wird weiterhin verschwiegen und vertuscht. Fakt ist, dass die (anhaltenden) Grenzöffnungen seit 2015 eine epochale Gewalt- und Verbrechenswelle durch männliche »Flüchtlinge« verursacht haben. Durch die Analyse von BKA-Lagebildern wurde erstmalig im neuen Buch des Autors Der Bürgerkrieg kommt! enthüllt, dass Zuwanderer in Deutschland seit 2015 über 1,5 Millionen Straftaten verübt haben.
 
23.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Drei Jahre nach Susanna Feldmanns Ermordung durch Merkelgast: Wir dürfen niemals vergessen!

Heute vor drei Jahren starb die 14 Jahre alte Susanna Feldmann aus Mainz. Sie wurde vergewaltigt, anschließend durch Gewalteinwirkung auf den Hals getötet und neben Bahngleisen verscharrt.
 
23.5.2021
Asyl
Islam
EU
Epochtimes: EVP-Chef will Prüfung von EU-Fördergelder für Palästinenser-Gebiete

EVP-Fraktionschef Manfred Weber (CSU) will die Hilfen für die Palästinenser auf den Prüfstand stellen.

Hintergrund sind Berichte über palästinensische Schulbücher, in denen Hass gegenüber Israel und dem Judentum geschürt wird. Unter anderem wird darin das Münchner Olympia-Attentat von 1972 glorifiziert, bei dem palästinensische Täter elf israelische Sportler als Geiseln nahmen und töteten. Außerdem ist auf Landkarten Israel nicht verzeichnet.


23.5.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Terrororganisation Al-Kaida nur noch „ein Schatten seiner selbst“?

Zehn Jahre nach dem Tod von Osama bin Laden hat Al-Kaida massiv an Bedeutung verloren.

Mit dem Terrornetzwerk, das vor 20 Jahren die Anschläge vom 11. September 2001 verübte und damit den Einmarsch der US-Truppen in Afghanistan provozierte, ist die Gruppe nicht mehr vergleichbar.


23.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Dobrindt fordert Abschiebung von Asylbewerbern nach Hass-Demos gegen Israel

CSU-Landesgruppenschef Alexander Dobrindt hat eine Abschiebung von Asylbewerbern gefordert, die an Hass-Demonstrationen gegen Israel teilgenommen haben. „Wer Israel das Existenzrecht abspricht, antisemitische Parolen skandiert, Hass gegen Juden verbreitet und zu Gewalt aufruft hat sein Schutzrecht verwirkt und muss unser Land verlassen“, sagte Dobrindt der „Bild am Sonntag“.

Der Zeitung zufolge hatten in Nordrhein-Westfalen mehrere Asylbewerber an gewalttätigen Anti-Israel-Demos teilgenommen. Unter den Tatverdächtigen seien „einige Asylbewerber“, zitierte die „BamS“ einen Sprecher des NRW-Innenministeriums. Als Konsequenz kämen auch „aufenthaltsbeendende Maßnahmen, wie zum Beispiel Abschiebungen“ in Betracht.


22.5.2021
Asyl
Terror
ScienceFiles: Alarm: Anteil nichtdeutscher Mörder bald bei 100% – Klimawandel auch bei Straftaten!

Wenn nichts geschieht, dann wird, je nach Szenario, im Jahr 2150, 2100 oder 2075 jeder Mörder in Deutschland nicht deutscher Herkunft sein. Das geht aus Berechnungen hervor, die ScienceFiles auf Grundlage von Daten des Bundeskriminalamts und unter Verwendung von SSP5-8,5 Szenarien durchgeführt hat, die zeigen, was mit der deutschen Mordlandschaft geschieht, wenn keine Maßnahmen gegen den vermehrten Zuzug von und Mord durch nicht-Deutsche getroffen werden.
 
22.5.2021
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Pro-Palästinenser-Mitarbeiter verlangen von Apple und Google Anti-Israel-Statements

Der Israel-Hass bricht sich bei Apple und Google Bahn: So fordern Apple-Angestellte, die in der Gruppe „Apple Muslim Association“ organisiert sind, dass sich CEO Cook offen auf die Seite der palästinensischen Aggressoren stellt. Google wird ebenfalls von Mitarbeitern gedrängt, sich gegen Israel auszusprechen und die „Opfer militärischer Gewalt im Gazastreifen und dem Westjordanland“ zu unterstützen. Dass man sich von linksradikalen Antisemiten und Judenhassern nicht erpressen lassen muss, zeigen die Chefs der Plattform Basecamp.
 
22.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: Das Alternative Migrationskonzept: Drei zentrale Regelungsbereiche – Ein abgestimmter Gesetzentwurf!

Menschen kommen aus unterschiedlichen Gründen aus dem Ausland in die Bundesrepublik Deutschland. Viele kommen, um hier zu arbeiten. Manche kommen, weil sie in ihrem Heimatland wegen Krieg oder Verfolgung in Gefahr sind und in Deutschland Asyl und humanitären Schutz erhalten können. Bedauerlicherweise kommen auch Menschen mit geringer Schutzbedürftigkeit zu uns, die sich eine Versorgung durch den Steuerzahler erhoffen oder kriminelle Motive haben.

22.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Erziehungsgewerkschaft GEW beklagt wachsenden Antisemitismus an Schulen

Die Erziehungsgewerkschaft GEW beklagt einen wachsenden Antisemitismus an Schulen in Deutschland. „Der Antisemitismus an Schulen hat zugenommen. Er war zwar nie verschwunden, aber die Themen Holocaust und jüdisches Leben in Deutschland sind für die Jugend nicht mehr so präsent“, sagte GEW-Vorstandsmitglied Ilka Hoffmann dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Samstagausgaben).

22.5.2021
Asyl
Terror
NL
Epochtimes: Ein Toter und vier Verletzte nach Messerangriff in Amsterdam

In Amsterdam sind am Freitagabend fünf Menschen niedergestochen worden. Ein Mensch starb vor Ort an seinen Verletzungen, vier weitere wurden verletzt in Krankenhäuser gebracht, wie die niederländische Polizei mitteilte.

Ein 29-jähriger Verdächtiger wurde demnach am Tatort festgenommen. Bislang gehen die Behörden nicht von einem Terrorakt aus.


21.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: „Migrantensturm“ nimmt wieder Fahrt auf

Je mehr die künstlich gezüchtete Pandemie ihre Kraft verliert, desto deutlicher kommt ein „altes Problem“ wieder zu Tage. Es geht wieder los, jenseits des Mittelmeeres, die „Menschenotretter“ haben wieder alle Hände voll zu tun und Deutschland wird sich – hoffentlich nur mit Geimpften – wieder füllen. Die CDU hat das jetzt sogar auch erkannt, und wackelt mit dem Zeigefinger

21.5.2021
Asyl
Terror
RT: Tödlicher Messerangriff in Dresden: Lebenslange Haft für islamistischen Gefährder

Nach der tödlichen Messerattacke auf zwei Touristen in Dresden ist der 21-jährige Syrer Abdullah A. heute zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt worden. Laut Urteil handelte der Angeklagte aus einer radikal-islamistischen und homophoben Gesinnung heraus.

21.5.2021

Asyl
hört hört
Journalistenwatch: Rom: Migrantische Wanderarbeiter fordern bessere Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft

Am Dienstag zogen hunderte von afrikanischen Billigarbeitern, die sich in der Landwirtschaft beschäftigen lassen, durch die Straßen Roms, um gegen ihre angebliche Ausbeutung zu protestieren. Zudem forderten sie bessere Arbeitsbedingungen. Eine Demonstrantin hielt einen Schild mit der Aufschrift „Würde für die schwarzen Landarbeiter, die in Italien ausgebeutet werden! Stoppt die Sklaverei! Black Lives Matter“. Menschen anderer Coleur wurden von den eifrigen Demonstranten nicht bedacht.
 
21.5.2021
Asyl

Richtig so
Epochtimes: Gericht: Keine muslimische Vollverschleierung am Steuer

Musliminnen dürfen nicht vollverschleiert Auto fahren. Das Verhüllungsverbot am Steuer diene der Verkehrssicherheit, entschied das Oberverwaltungsgericht (OVG) Nordrhein-Westfalen in Münster in einem am Freitag bekanntgegebenen Beschluss.

Die Religionsfreiheit könne demgegenüber keinen generellen Vorrang beanspruchen. (Az: 8 B 1967/20)


21.5.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Syrer griff homosexuelles Paar an: Lebenslange Haft für Dresdner Messer-Mörder

Im Prozess um einen mutmaßlich islamistisch motivierten Messerangriff auf zwei Männer in Dresden hat das sächsische Oberlandesgericht die Höchststrafe gegen den Angeklagten verhängt.

Das Gericht verurteilte Abdullah A. unter anderem wegen Mordes und versuchten Mordes am Freitag zu lebenslanger Haft. Zudem stellte es die besondere Schwere der Schuld fest und behielt sich die anschließende Anordnung einer Sicherungsverwahrung vor.


21.5.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Als Flüchtling nach Deutschland gekommen
Dresden: Syrischer Islamist erhält lebenslange Haft für tödlichen Messerangriff


DRESDEN. Im Fall der Dresdner Messerattacke hat das Gericht den angeklagten Syrer Abdullah a. H. wegen Mordes und versuchten Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, daß der polizeibekannte islamistische Gefährder ein homosexuelles Paar attackierte und einen der Männer tötete und den anderen verletzte, meldet die Nachrichtenagentur epd.

Der Staatsschutzsenat stellte zudem eine besondere Schwere der Schuld fest. Gegen den 21jährigen wurde eine Sicherungsverwahrung unter Vorbehalt angeordnet.

 
20.5.2021

Asyl
Journalistenwatch: Vor uns: die Sintflut – wie die nächste Massenmigration vorbereitet wird | Dr. Gottfried Curio

Die Migranten-Attacke jüngst in Ceuta, wo 8000 Afrikaner widerrechtlich nach Spanien eindrangen, zeigt, dass das Thema illegale Massenmigration nach Europa unverändert aktuell ist. Dabei bemühen sich die zwangsfinanzierten Regierungssender sonst generell darum, das unveränderte Migrationsgeschehen in Corona-Zeiten in der Unsichtbarkeit zu halten – General-Motto: wir haben es endlich „geschafft“ (frei nach Angela Merkel). Offensichtliches Kalkül dabei ist, das Thema bewußt medial und politisch unter der Wahrnehmungsschwelle zu halten, damit die AfD in Umfragewerten kleingehalten wird – gerade in einem Superwahljahr. Und das auch noch, wo die EU aktuell die verheerendsten Ausweitungen forcierter illegaler Zuwanderung auf den Weg bringen will. Sehen sie hierzu einen Vortrag von Dr. Gottfried Curio, innenpolitischer Sprecher, im Rahmen einer Veranstaltung des Arbeitskreises Inneres der AfD-Bundestagsfraktion.

20.5.2021
Asyl
Islam
Terror
Journalistenwatch: Millionenhilfen für Sudan und Gaza: Wird Deutschland nach Katar zum größten Finanzier des Islamterrorismus?

Deutsches Steuergeld, das de facto in Islamismus und Judenvernichtung fließt – das ist nichts Neues. Es ist ein offenes Geheimnis, dass von den Hilfsgeldern, die die EU, Deutschland und die Geberstaaten des UN-Flüchtlingshilfswerks an die palästinensische Autonomiebehörde überweisen, das meiste nicht der Zivilbevölkerung zugute kommt, sondern in Korruption, Terrorpropaganda gegen Israel und Waffenkäufe fließt. Die derzeitigen Raketenangriffe wurden genau so finanziert. Eigentlich wäre der aktuell wieder aufgeflammte Konflikt deshalb nun der ultimative Anlass, diese „Hilfen“ zu stoppen… doch Merkeldeutschland tut das genaue Gegenteil.
 
20.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: 72 Std. Horrorprotokoll – Das „sicherste“ Land, das wir je hatten?

Die Meldungen über Gewalttaten, die seit 2015 sprunghaft angestiegen sind, werden in diesen Tagen aufgrund der Corona-Politik von den Medien nicht besonders beachtet. Während auch die Migration nach Deutschland weiterhin ungebremst stattfindet, lernen die hier Angekommenen oft schnell, dass ihre Träume wie Seifenblasen zerplatzen. Den dadurch entstehenden Unmut bekommen die schon länger hier Lebenden folglich zu spüren. Die folgende Liste ist eine Sammlung von Meldungen aus 72 Stunden, die zeigt, wie unsicher Deutschland geworden ist

20.5.2021
Asyl
Dänemark
Grins
RT: Ein dänisches Alcatraz: Kopenhagen will Gefängnisinsel für kriminelle Migranten errichten

Bereits die Vorgängerregierung hatte ähnliche Pläne: Eine dänische Insel soll ausländische Kriminelle und Gefährder, die abgeschoben werden sollen, beherbergen. Der Bürgermeister einer nahe gelegenen Stadt ist darüber nicht erfreut.

20.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Späte Razzien gegen Hisbollah-Vereine: Deutschland als gemachtes Nest für Israelhasser und Terrorunterstützer

Von wegen „Wehret den Anfängen“: Immer erst dann, wenn in Deutschland bereits die Luft brennt und die Fetzen fliegen, „greift“ die Politik durch – und versucht durch Verbote das zu korrigieren, was sie gar nicht erst hätte zulassen dürfen. Vor allem bei islamistischen, terror-affinen Organisationen ist dieses Muster geläufig, wie sich gegenwärtig wieder zeigt: Herausgefordert von den Auswirkungen des importierten Judenhasses in Deutschland, zeigt Bundesinnenminister Horst Seehofer jetzt „Kante“ gegen Hisbollah-Unterstützer – und ließ gestern Razzien gegen drei verbotene Vereine durchführen.

20.5.2021
Asyl
jaja
RT: Ceuta: Marokko nutzt tausende Migranten als Mittel zum Zweck

Dutzende Migranten sind am Mittwochabend über die Zäune des Hafengebietes von Ceuta geklettert. Sie hatten die Hoffnung, sich auf Frachtschiffe oder Fähren schleichen zu können, die sie zum spanischen Festland bringen würden.
 
20.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Islam-Krawalle erschüttern Deutschland

Nach den antisemitischen Hass-Krawallen in zahlreichen westdeutschen Städten gibt sich der Mainstream zerknirscht und angeblich überrascht. Dies verwundert doch sehr, da die Islam-Krawalle bereits beim letzten Gaza-Krieg 2014 in ähnlich massiver Form in Deutschland wüteten. Eine weitere Parallele zu 2014 erleben wir aktuell, erst nach Tagen meldeten sich die üblichen Phrasendrescher aus Politik und Medien zu Wort. Die Merkels, Steinmeiers und Konsorten kündigten auch damals medienwirksam Konsequenzen für die muslimischen Judenhasser in Deutschland an. Passiert ist seitdem – natürlich – nichts.

20.5.2021
Asyl
Grins
RT: Spanien warnt Marokko nach Migranten-Krise vor "Erpressung"

Nach der schweren Migranten-Krise in der spanischen Nordafrika-Exklave Ceuta hat Verteidigungsministerin Margarita Robles die Regierung von Marokko der "Erpressung" beschuldigt. Robles sprach außerdem von einer "Aggression gegen Spanien und die Europäische Union".

20.5.2021
Asyl
Epochtimes: Spanien wirft Marokko in Ceuta „Erpressung“ vor – 6000 von insgesamt 8000 Migranten abgeschoben

Drei Tage nach dem Ansturm auf die spanische Exklave Ceuta ist an der Grenze zur EU wieder Ruhe eingekehrt. Die spanische Verteidigungsministerin Margarita Robles warf Marokko "Erpressung" und Verstöße gegen internationales Recht vor.

In der spanische Exklave Ceuta an der Grenze zur EU ist wieder Ruhe eingekehrt. Nach einer turbulenten Nacht waren die Straßen im marokkanischen Fnideq am Donnerstag wie leergefegt. Zahlreiche junge Menschen seien mit Bussen weggebracht worden, berichtete ein AFP-Korrespondent.


20.5.2021
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Sea-Eye
Deutsches Schiff bringt weitere 400 Migranten nach Italien


POZZALLO/REGENSBURG. Das deutsche Migrantenhilfsschiff Sea-Eye 4 hat erneut einen sicheren Hafen in Italien zugewiesen bekommen. Wie die Regensburger Organisation Sea-Eye mitteilte, darf die Crew mit den mehr als 400 Zuwanderern an Bord den Hafen der sizilianischen Stadt Pozzallo anlaufen.

Sea-Eye zeigte sich erleichtert, kritisierte jedoch auch, daß die Migranten, von denen 150 minderjährig seien, nun noch zwei Nächte an Bord bleiben müßten, da Pozzallo rund zwei Tage entfernt vom jetzigen Standort sei. Zuvor hatte die Sea-Eye 4 die Gewässer von Palermo erreicht und hatte dort auf die Zuweisung eines Hafens gewartet.


20.5.2021
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: Antisemitische Demonstrationen
Verschleierte Verantwortung


Die Überraschung über jüngste antisemitische Ausschreitungen in Deutschland ist heuchlerisch. Seit Jahren ist das Problem bekannt, nur wird es beschönigt und kleingeredet. Warum? Weil die Urheber des wachsenden Judenhasses großteils nicht eingeborene Deutsche sind, sondern Zuwanderer aus dem arabisch-türkischen Raum.
 
20.5.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Epochtimes: Ermittlungen gegen 111 Verdächtige wegen antisemitischer Taten in NRW

Nach antisemitischen Protesten mit zum Teil gewaltsamen Ausschreitungen in mehreren nordrhein-westfälischen Städten wird gegen 111 Tatverdächtige ermittelt. Gegen 36 namentlich Bekannte bestehe ein „konkreter Tatverdacht“, sagte Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag (20. Mai) in einer Sondersitzung des Innenausschusses im Düsseldorfer Landtag. Davon seien sieben Tatverdächtige bereits zuvor im Visier des Staatsschutzes gewesen.

Bei den mutmaßlichen Tätern handle es sich in erster Linie um Menschen aus dem arabischen Raum, insbesondere libanesische und syrische Staatsbürger, aber auch Deutsche mit arabischer Migrationsgeschichte. Insgesamt seien seinem Ministerium seit dem 10. Mai 62 Vorfälle mit antisemitischem beziehungsweise antiisraelischem Hintergrund gemeldet worden.


19.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: Ceuta reloaded!

Tausende illegale Migranten haben in dieser Woche erneut die Grenze zur spanischen Exklave Ceuta in Nordafrika überwunden. Die örtlichen Behörden sind angesichts des Ansturms aus Afrika macht-und ratlos. Und das nicht zum ersten Mal: Seit Jahren stehen Ceuta und andere europäische Vorposten unter einem massiven Migrationsdruck mit regelmäßig wiederkehrenden dramatischen Zuspitzungen.
Zusammen mit seinem Parteifreund Matthias Helferich hat Roger Beckamp bereits im Jahr 2018 mit einer Reportage vor Ort aus Ceuta darüber berichtet. Aus aktuellem Anlass  hat er dieses Video erneut hochgeladen, denn die Probleme in Ceuta und an anderen Stellen der EU-Außengrenzen werden bleiben, solange Deutschlands verhängnisvolle Migrations- und Asylpolitik wie ein Magnet auf Millionen auswanderungsbereiter Menschen in Afrika und Asien wirkt.

19.5.2021
Asyl
Terror
RT: Bundesinnenministerium setzt Verbot von Vereinen aus dem Umfeld der Hisbollah um

Drei Vereine, denen Spendentätigkeiten im Umfeld der in Deutschland verbotenen Hisbollah vorgeworfen werden, sind bereits im April verboten worden. Heute wurde das Verbot im Rahmen von Durchsuchungen mehrerer Räumlichkeiten der Organisationen umgesetzt.

19.5.2021
Asyl
Türkei
Islamisierung
Judenhass
Journalistenwatch: Judenfeind Erdogan entscheidet wieder mit: NRW gründet Kommission für islamischen Religionsunterricht – mit der Ditib!

Armin Laschets NRW-Regierung treibt den islamischen Religionsunterricht weiter voran. In die zuständige „Islam-Kommission“ wurde Erdogans Ditib wieder mitaufgenommen. Was für eine widerliche Heuchelei: Während Laschet und Co. angeblich Antisemitismus kritisieren, ermöglicht die NRW-Regierung, dass Kinder durch Erdogans radikalen Islam an deutschen Schulen zu Judenhassern erzogen werden. Das Ergebnis dieser ekelhaften Politik tobt sich aktuell auf Deutschlands Straßen aus, verbrennt Israelflaggen und brüllt „Scheiß-Juden“. 
 
19.5.2021
Asyl
Schlepper
jaja
Epochtimes: Sea-Watch: Verfahren gegen Kapitänin Rackete in Italien eingestellt

Das Verfahren gegen Carola Rackete in Italien ist eingestellt worden. Das teilte die Organisation Sea-Watch mit.

Das Verfahren gegen die deutsche Kapitänin Carola Rackete in Italien ist eingestellt. Ein Gericht habe dem Antrag der Staatsanwaltschaft von Agrigent zugestimmt, die Ermittlungen gegen Rackete fallenzulassen, sagte ein Sprecher der Organisation Sea-Watch am Mittwoch afp.

Rackete war im Juni 2019 in Italien festgenommen worden, nachdem sie das Schiff Sea-Watch 3 mit dutzenden Menschen an Bord entgegen eines behördlichen Verbots in einen Hafen der Insel Lampedusa gesteuert hatte.


19.5.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Journalistenwatch: LIVE aus Berlin: Pro-Palästina-Demo gegen Gewalteskalation in Gaza

Echtzeitdokumentationen von Demonstrationen in Berlin und Jerusalem.
 
19.5.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Nordrhein-Westfalen
Kritik an Neuorganisation des Islamunterrichts: „Ditib gehört nicht ins Klassenzimmer“


DÜSSELDORF. Die AfD hat die Neuorganisation des Islamunterrichts in Nordrhein-Westfalen kritisiert. Insbesondere die erneute Beteiligung des türkisch-islamischen Verbandes Ditib ist der Grund für deutliche Worte. „Islam als Unterricht an unseren Schulen zu gestalten, ist ein hochempfindliches Unterfangen, das ein Höchstmaß an Aufgeschlossenheit und Verantwortungsbewußtsein erfordert. Dem in dieser Hinsicht hervorragende Arbeit leistenden Verband für Islamlehrerinnen und Islamlehrer hat Ditib in der Vergangenheit aber die Zusammenarbeit verweigert“, sagte der religions- und bildungspolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Helmut Seifen, der JUNGEN FREIHEIT.

19.5.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Spendenaktivitäten und Patenschaften
Razzien in mehreren Bundesländern: Seehofer verbietet Hisbollah-nahe Vereine


BERLIN. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat am Mittwoch drei Vereine verboten, die bei der Finanzierung für die in Deutschland verbotene islamische Terrororganisation Hisbollah aktiv gewesen sein sollen. „Wer den Terror unterstützt, wird in Deutschland nicht sicher sein“, teilte Seehofer mit. „Egal in welchem Gewand seine Unterstützer in Erscheinung treten: Sie werden in unserem Land keinen Rückzugsort finden.“

Im Zusammenhang mit der Auflösung der Vereine „Deutsche Libanesische Familie e.V.“, „Menschen für Menschen e.V.“ und „Gib Frieden e.V.“ fanden am Mittwoch morgen Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmungen in Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein statt, berichtet die Bild-Zeitung.


19.5.2021
Asyl
Epochtimes: Spanische Exklave Ceuta: Soldaten fangen schwimmende Migranten ab

Nach dem Rekordandrang von 8000 Migranten aus Marokko bleibt die Lage an der Grenze zur spanischen Exklave Ceuta angespannt.

Am Mittwochmorgen versuchten erneut einige Menschen, schwimmend das spanische Territorium an der nordafrikanischen Küste zu erreichen, wie ein AFP-Reporter berichtete. Am Strand von Ceuta waren dutzende spanische Soldaten postiert. Sie begleiteten die Migranten an Land und schickten sie anschließend zurück nach Marokko.


19.5.2021
Asyl
Schlepper
Kirche
aua
Junge Freiheit: Wegen Antifa-Flagge
Kirchengemeinde beendet Kollekte für „Sea-Watch 4“


CELLE. Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Celle-Klein Hehlen hat die Kollekte für das Flüchtlingsrettungsschiff Sea-Watch 4 eingestellt. Als Grund für die Entscheidung gab sie das Hissen einer Antifa-Flagge auf dem Schiff an. „Der Kirchenvorstand bedauert zutiefst, daß durch diese einseitige und übergriffige Politisierung der humanitäre Zweck der Aktion überdeckt wird und daß offensichtlich seitens des Trägers darauf kein korrigierender Einfluß genommen wird“, zitiert die Evangelische Nachrichtenagentur IDEA aus einem Brief des Kirchenvorstands an das Aktionsbündnis „United4Rescue“, das an der Finanzierung des Schiffs beteiligt war.

19.5.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Deutschlandweite Razzien: Seehofer verbietet drei Vereine im Umfeld der Hisbollah

Bundesinnenminister Seehofer hat drei Vereine verboten, denen eine Finanzierung der libanesischen Hisbollah-Miliz vorgeworfen wird. Der Innenminister hatte die Hisbollah vor gut einem Jahr als "terroristische Vereinigung" eingestuft und ihr jegliche Betätigung in Deutschland verboten.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat drei Vereine verboten, denen eine Finanzierung der libanesischen Hisbollah-Miliz vorgeworfen wird.

Am frühen Mittwochmorgen habe es in mehreren Räumlichkeiten in Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein Durchsuchungen und Beschlagnahmen gegeben, teilte ein Sprecher des Innenministeriums auf Twitter mit.


18.5.2021
Asyl
RT: So viele wie noch nie an einem Tag: 5.000 Migranten schaffen es bis nach Ceuta

Mindestens 5.000 Migranten schafften es an einem einzigen Tag bis ins spanische Ceuta – schwimmend, mit provisorischen Kanus oder über den Landweg. Die spanischen Behörden sprechen von einem "Rekord" für die spanische Enklave an der nordafrikanischen Küste.

18.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: Die BRD als globales Sozialamt: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen – nur der Deutsche soll verwesen?

Derzeit können wir auf Deutschlands Straßen einen Ausblick in die Zukunft erhaschen, die uns bald flächendeckend und immerzu droht: Nicht nur die Austragung von importierten Konflikten einzelner Ethnien in ihren Herkunftsländern bei uns, sondern auch die Übernahme von deren Feindbildern und Intoleranzen taucht die hiesigen Innenstädte – wie überall in Westeuropa – in Blut und Feuer. Doch statt darin endlich die Folgen einer grandios gescheiterten Flüchtlings- und Einwanderungspolitik zu sehen und diese zu bremsen, wird munter immer weiter aufs Gaspedal getreten.  

18.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: „Autobahn auf dem Meer“: Jetzt kommen sie mit Plastikringen: Tausende Migranten schwimmen von Marokko nach Europa

Mindestens 5000 Migranten haben von Marokko aus die spanische Nordafrika-Exklave Ceuta und somit Europa erreicht. Sie springen mit Schwimmreifen ins Meer, paddeln in Schlauchbooten los oder überqueren bei Ebbe die Grenze nach Europa. Die Lage in Ceuta sei das reine Chaos. Mit Video.
 
18.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: Tausende Afrikaner schwimmen über EU-Außengrenze nach Ceuta

Mindestens 6.000 Afrikaner schafften es am Montag, die Außengrenze der EU zu überwinden. Schwimmend oder mit Booten erreichten sie die spanische Enklave Ceuta an der nordafrikanischen Küste. Die Wanderungwilligen, die sich hier neu ansiedeln wollen, kamen über das Meer, aber auch über den Landweg, so spanische Behörden gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Laut den spanischen Behörden sei die Masse ein „Rekord“. Hunderte von zusätzlichen Beamten der Guardia Civil sowie der Polizei und Streitkräfte wurden eingesetzt, um bei der Abfertigung der neu eingetroffenen Afrikaner zu helfen. Hunderte wurden direkt wieder abgeschoben, zahlreiche verbleiben auf europäischem Boden.
 
18.5.2021
Asyl
Epochtimes: Fachkommission legt Vorschläge zur Minderung von Fluchtursachen vor

Eine von der Bundesregierung beauftragte Fachkommission „Fluchtursachen“ hat am Dienstag eine Reihe von Empfehlungen zur Minderung von Fluchtursachen vorgelegt.

Sie umfassen insgesamt 15 Vorschläge (pdf, Kurzfassung), die ihrer Auffassung nach in die Verhandlungen zur Regierungsbildung nach der Bundestagswahl im September einfließen und in der nächsten Legislaturperiode umgesetzt werden sollten.


18.5.2021
Asyl
RT: Zahl der in die spanische Exklave Ceuta geflüchteten Migranten erhöht sich auf 8.000

Im Laufe von etwa 24 Stunden sind 8.000 Menschen von Marokko aus in die spanische Exklave Ceuta gelangt. Zunächst zögerte die spanische Regierung, die Vorgehensweise der marokkanischen Polizei offen zu kritisieren. Ministerpräsident Pedro Sánchez machte sich am Dienstag ein Bild von der Situation.
 
18.5.2021
Asyl
da ist es mal berechtigt
Junge Freiheit: Offener Brief an Bundesregierung
Diplomaten und Militärs fordern Aufnahme afghanischer Ortskräfte


BERLIN. In einem Offenen Brief haben Diplomaten und hochrangige Militärs die Aufnahme sogenannter afghanischer Ortskräfte der Bundeswehr in Deutschland gefordert. „Während die Truppe unter verstärkten Sicherheitsvorkehrungen längst bei den Vorbereitungen zur Rückkehr ist, wachsen die Befürchtungen der afghanischen Ortskräfte, die oft viele Jahre für die Bundeswehr, die deutsche Polizeiausbildungsmission, diplomatische Missionen und die staatlichen Zwecke der Entwicklungszusammenarbeit tätig waren. Sie fürchten um ihre Sicherheit und ihr Leben – wie auch um das ihrer Familienangehörigen“, heißt es in dem Schreiben, das unter anderem mehrere Generäle, Bundestagsabgeordnete und Botschafter unterzeichnet haben.
 
18.5.2021
Asyl
Grins
Epochtimes: EU-Kommission fordert von Marokko Stopp weiterer Migranten vor Ceuta

Die EU-Kommission hat Marokko aufgefordert, weitere Migranten an der Flucht in die spanische Exklave Ceuta zu hindern. Die Situation sei angesichts von mittlerweile mindestens 6.000 Flüchtlingen Besorgnis erregend, sagte EU-Innenkommissarin Ylva Johansson am Dienstag.

„Das Wichtigste ist jetzt, dass Marokko sich weiter dafür einsetzt, dass irreguläre Ausreisen verhindert werden.“ Zudem müssten Menschen, „die kein Bleiberecht haben, geordnet und effektiv zurückgeführt werden“.


18.5.2021
Asyl
Linke
Judenhass
Junge Freiheit: Judenhaß
Linkspartei in Niedersachsen streitet über islamischen Antisemitismus


HANNOVER. Ein Facebook-Eintrag über den importierten Antisemitismus von moslemischen Einwanderern hat in der Linkspartei in Niedersachsen für Streit gesorgt. „In einem Land, von dem der Holocaust ausging, den Antisemitismus als Importware darzustellen, ist geschichtsvergessen, eine Verharmlosung des Hasses gegen Juden sowie ein schwerer Angriff auf Menschen moslemischen Glaubens. Diese Position ist in keiner Weise von unserer Parteiprogrammatik gedeckt“, kommentierte der Landesverband den entsprechenden Beitrag in dem sozialen Netzwerk.

18.5.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Mecklenburg-Vorpommern
Mutmaßlicher afghanischer Bahnhofsschubser festgenommen: AfD fordert Konsequenzen


SCHWERIN/BERLIN. Mecklenburg-Vorpommerns AfD-Landeschef Leif-Erik Holm hat nach einer Attacke auf ein zwölf Jahre altes Mädchen härtere Zuwanderungsregelungen gefordert. Hintergrund sind Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Schwerin gegen einen 30 Jahre alten Afghanen. Dieser soll versucht haben, das Kind auf dem Bahnhof der mecklenburg-vorpommerschen Landeshauptstadt vor einen fahrenden Güterzug zu zerren.

„Wie kann es eigentlich sein, daß ein derart gewalttätiger und skrupelloser Afghane unbehelligt durch Schwerin spaziert? Wer übernimmt die politische Verantwortung für solch Taten?“, zeigte sich Holm gegenüber der JUNGEN FREIHEIT empört. „Gegen solche Gewalt helfen nicht mehr Kameras oder mehr Polizisten, hier hilft einzig und allein eine Verschärfung des Einwanderungsrechts. Wir haben schon ausreichend eigene Kriminalität im Land, wir müssen nicht noch zusätzliche importieren.“


18.5.2021
Asyl
Junge Freiheit: Mittelmeerroute
Tausende Migranten schwimmen zur spanischen Exklave Ceuta


CEUTA. Tausende Migranten sind in den vergangenen zwei Tagen von Marokko zur spanischen Exklave Ceuta geschwommen. Die marokkanischen Grenzbeamten seien nicht eingeschritten und hätten auch am Dienstag tausende Personen einfach ziehen lassen, berichtete die spanische Zeitung El Faro. Zwischenzeitlich schoben die spanischen Behörden demnach 1.600 der 6.000 Migranten ab, die am Vortag aus Marokko gekommen waren.

18.5.2021
NWO
Salvini
Asyl
Danke...
Epochtimes: Freispruch für Salvini – Richter sieht keine Freiheitsberaubung von Migranten

Der frühere italienische Innenminister Matteo Salvini muss sich nicht länger wegen der Verweigerung eines sicheren Hafens für 130 Migranten im Juli 2019 vor Gericht verantworten. Am Freitag (14. Mai) folgte der zuständige Richter in Catania auf Sizilien der Empfehlung der Staatsanwaltschaft, das Verfahren einzustellen.

Salvini hatte als Innenminister im Juli 2019 dem italienischen Küstenwachenschiff „Gregoretti“ mit 130 Flüchtlingen an Bord tagelang die Einfahrt in einen italienischen Hafen verweigert. Der zuständige Richter Nunzio Sarpietro folgte nun dem Antrag der Staatsanwaltschaft auf Einstellung des Verfahrens. Diese hatte argumentiert, Salvini habe sich nicht der Freiheitsberaubung schuldig gemacht, keine internationalen Konventionen verletzt und zudem die Rückdeckung der damaligen Regierung gehabt.


18.5.2021
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Importierter Judenhass!

Erschreckende Bilder aus deutschen Großstädten: Zuwanderer tragen ihren #Judenhass in unsere Gesellschaft.  Und NEIN, es sind gewiss keine Rechten und #querdenker, die hier marodieren!

18.5.2021
Asyl
Epochtimes: Rekordzahl von 5.000 Migranten erreicht spanische Exklave Ceuta

Mindestens 5.000 Migranten haben am Montag von Marokko aus die spanische Enklave Ceuta erreicht. Wie ein Sprecher der spanischen Behörden in Ceuta mitteilte, gelangten binnen eines Tages noch nie so viele Migranten auf das spanische Territorium an der nordafrikanischen Küste. Unter den Migranten sind demnach rund tausend Minderjährige.

Die Menschen seien von marokkanischen Stränden südlich von Ceuta gekommen, sagte der Behördensprecher. Einige hätten die spanische Exklave mit Schwimmringen oder in kleinen Schlauchbooten erreicht. An einigen Stellen hätten die Migranten bei Ebbe auch zu Fuß gehen können, andere wiederum überquerten die Landgrenze.


18.5.2021
Asyl
Die Kosten
Journalistenwatch: Was minderjährige Migranten wirklich kosten! | G. Beck

Die deutschen Medien suggerieren, dass EU-Kritik eine Besonderheit der AfD sei. Dass das falsch ist, belegt der Abgeordnete Gunnar Beck. So kritisiert die französische Partei „Rassemblement National“ genau wie die AfD die enorm hohen Kosten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Mit den Kosten für einen dieser Unbegleiteten in Höhe von etwa € 50.000 pro Jahr in Frankreich könnte man in Afrika eine ganze neue Schule bauen. Anstatt 40.000 dieser unbegleiteten Minderjährigen in Frankreich aufzunehmen, könnte man in Afrika 40.000 neue Schulen bauen – und das jedes Jahr. Diese Alternative wäre „vorteilhafter für Frankreich und für Europa“, so erklärt der Abgeordnete Philippe Olivier vom Rassemblement National.
 
17.5.2021
Asyl
Islam
Terror
RT: Aufruf zur Vergewaltigung jüdischer Frauen: Video aus London sorgt in Großbritannien für Empörung

Ein Video von Demonstranten bei einer pro-palästinensischen Kundgebung, die antisemitische Parolen brüllen und auf den Straßen Londons zur Vergewaltigung jüdischer Frauen aufrufen, sorgt in Großbritannien für Empörung. Die Polizei soll mehrere Verdächtige verhaftet haben.

17.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: CDU-Politiker äußern Sorge über „eingewanderten Antisemitismus“

Führende CDU-Politiker sind besorgt über Antisemitismus unter Migranten. CDU-Chef Armin Laschet sprach am Montag von einem "eingewanderten Antisemitismus".

Angesichts der Übergriffe in Deutschland im Zuge der neuen Eskalation des Nahostkonflikts haben sich führende CDU-Politiker besorgt über Antisemitismus unter Migranten gezeigt.

CDU-Chef Armin Laschet sprach am Montag von einem „eingewanderten Antisemitismus“. Jeder deutsche Bürger – „ob er eingewandert ist, hier geboren oder eingebürgert wurde“ – sei der historisch gewachsenen Verantwortung Deutschlands für Israel verpflichtet, mahnte Laschet. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak sagte, der Antisemitismus werde von „muslimischen Extremisten angeheizt“.


17.5.2021
Asyl
RT: Tausende Migranten aus Marokko flüchten schwimmend zu spanischer Nordafrika-Exklave Ceuta

Von Marokko aus und aus Westsahara flüchten immer wieder Menschen in die spanische Enklave Ceuta. Am Montag waren es mit 2.700 ungewöhnlich viele, wie eine regionale Zeitung berichtete. Die Grenzpolizei ließ sie ziehen. Zwischen Marokko und europäischen Staaten gibt es diplomatische Spannungen.
 
17.5.2021
Asyl
Terror
Danisch: Hausbesuch

Wird lustig.

Angeblich machen die Palästinenser in Birmingham jetzt Hausbesuche bei Youtubern, die nicht genug Respekt erweisen.


17.5.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Epochtimes: Terror-Botschaft auf Londons Straßen: „F… die Juden, vergewaltigt ihre Töchter!“

Der Raketenkrieg zwischen Israel und den palästinensischen Hamas expandiert in Europas Großstädte. Friedliche Proteste vermischt mit ausufernder Gewalt stellen die Polizei in den europäischen Metropolen vor ernsthafte Herausforderungen.

„Abscheulicher Juden-Hass mitten in London!“, schreibt die „Bild“-Zeitung und berichtet über einen Auto-Korso mit Palästina-Flaggen in Großbritanniens Hauptstadt London. Als der pro-palästinensische Konvoi an einem jüdischen Gemeindezentrum vorbeigefahren sei, habe ein Mann per Megafon seine Terror-Botschaft rausgeschrien: „F… die Juden, vergewaltigt ihre Töchter!“

 
17.5.2021
Asyl
Rassismus
Epochtimes: Abdel-Samad: „Rassist ist immer ein weißer Mann – aber niemals ein Moslem, ein Schwarzer oder ein Migrant“

Angesichts der Gewalt im Nahen Osten waren am Wochenende in Europa und den USA zahlreiche Menschen auf die Straßen gegangen. Es kam zu gewalttätigen Ausschreitungen und Festnahmen, unter anderem auch in Berlin. Für Islamkritiker Hamed Abdel-Samad hat die Eskalation des Konflikts mehrere Gründe.

„Stellen wir uns vor, ein Mob aus deutschen Jugendlichen würde nach einem Terroranschlag in Paris, London oder Berlin mehrere Moscheen in Deutschland mit Steinen und Feuer bewerfen und dabei ‚Schei** Musl*me‘ rufen. Wie würden wir diese Jugendliche nennen? Richtig: Nazis! Was würden die Antifaschisten und Antirassisten dann tun? Sie werden Empörung schüren und werden fürchten, dass die Rückkehr des kleinen Mannes mit dem lustigen Schnurrbart bevorsteht.“ Das schreibt Islamkritiker Hamed Abdel-Samad auf Facebook hinsichtlich der jüngsten Ausschreitungen bei antisemitischen Demonstrationen in Deutschland.


17.5.2021
Asyl
Epochtimes: Hundert Migranten schwimmen von Marokko in benachbarte spanische Exklave Ceuta

Rund hundert Migranten sind am Montag von Marokko in die benachbarte spanische Exklave Ceuta geschwommen.

Einige hätten mit Schwimmringen oder in kleinen Schlauchbooten das spanische Territorium an der nordafrikanischen Küste erreicht, sagte ein Behördensprecher. An einigen Stellen hätten die Migranten wegen Ebbe auch zu Fuß gehen können.


17.5.2021
Asyl
Judenhass
Danisch: Juden können sich in Deutschland nicht mehr überall sicher und frei bewegen

Die BILD schreibt, die Bundesregierung / Merkel habe das eingestanden.

Geliefert wie bestellt. Antisemitismus made by Antifa.

Aber: Nun sind sie halt da… war alternativlos. Viel Spaß
 
17.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Pro-Palästinenser-Demo in Neukölln eskaliert – 59 Festnahmen, 93 verletzte Polizisten
Am Samstag kam es in den Berliner Bezirken Neukölln und Kreuzberg zu mehreren pro-palästinensischen Demonstrationen zum Nahost-Konflikt und anlässlich des Al Nakba-Vertreibungstages. Eine der Demonstrationen eskalierte. Zahlreiche Festnahmen und verletzte Polizisten begleiteten das Geschehen um den vorzeitig abgebrochenen Protestumzug.

17.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Forderungen nach entschiedenem Vorgehen gegen Antisemitismus in Deutschland

Nach den teils gewaltsamen Kundgebungen vom Wochenende haben Spitzenpolitiker parteiübergreifend ein entschiedenes Vorgehen gegen antisemitische Taten in Deutschland gefordert.

„Die Täter müssen die volle Härte des Gesetzes spüren“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vom Montag. Auch Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) verurteilte antisemitische Ausschreitungen bei Demonstrationen und forderte ebenfalls harte Strafen.


17.5.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Junge Freiheit: „Die Bilder sind unerträglich“
Antisemitismus bei Pro-Palästina-Demonstrationen: Politiker fordern Konsequenzen


BERLIN. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich entsetzt über antisemitische Parolen bei pro-palästinensischen Demonstrationen am Wochenende in mehreren deutschen Städten geäußert. „Die Bilder sind unerträglich“, sagte Schäuble der Bild-Zeitung. Der Nahost-Konflikt werde nicht in Deutschland gelöst „und wir lassen nicht zu, ihn hier auszutragen – auf Kosten jüdischer Deutscher“, betonte der Politiker.

Zwar dürfe man die israelische Politik kritisieren und auch dagegen laut protestieren, „aber für Antisemitismus, Haß und Gewalt gibt es keine Begründung“. Schäuble forderte deshalb „die ganze rechtsstaatliche Härte gegen Gewalttäter“. Zudem brauche es „den größtmöglichen Schutz für die jüdischen Gemeinden und Einrichtungen“.

 
17.5.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Neues Schiff von Sea-Eye im Einsatz: 172 Migranten am Sonntag geborgen

Das neue Schiff der deutschen NGO Sea-Eye und United4Rescue hat erstmals Menschen aus dem Mittelmeer geborgen. Die „Sea-Eye 4“ holte mehr als 170 Migranten an Bord, wie beide Organisationen am Sonntag mitteilten. Am Sonntag barg das Schiff demnach in zwei Einsätzen insgesamt 172 Flüchtlinge und Migranten von Holzbooten, die für die Überfahrt über das Meer untauglich waren.

Bereits am Freitag hatte die Crew der „Sea-Eye 4“ den Angaben zufolge zwei Libyer aus einem kleinen Boot gerettet. Sea-Eye zeigte sich „sehr glücklich und stolz“ über die Rettungseinsätze. Das neue Schiff habe zum ersten Mal Leben gerettet – „was für großartige Nachrichten“, erklärte der Vorsitzende der Organisation, Gorden Isler.


16.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Asylbewerber beißt Bahn-Mitarbeiter in den Kopf – Augenlicht in Gefahr

Bahnmitarbeiter mussten in der vergangenen Woche erfahren, was kulturelle Bereicherung bedeuten kann: Ein 21-jährige Asylbewerber aus Liberia prügelte – nachdem er auffiel, weil er „maskenlos“ Frauen belästigte – auf einen Bahnmitarbeiter dermaßen brutal ein, dass das Glas der gesplitterten Brille das Auge verletzte. Seinem Kollegen biss der abgelehnte Asylbewerber sogar in den Kopf. Konsequenzen für den migrierten Täter?

16.5.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Islamisierung statt Infektionsschutz: Superspreading zum Zuckerfest in Saarbrücken

Was ist der Unterschied zwischen einer Querdenker-Demonstration und einer muslimischen Gebetsveranstaltung im öffentlichen Raum? Aus Sicht des Corona-Virus keiner – denn wenn eine Übertragung im Freien tatsächlich ein Risiko darstellen würde, dann wäre dieses bei beiden Arten von Versammlungen identisch: Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen werden nämlich da wie dort nicht eingehalten, aus unterschiedlichen Gründen. Eine Großveranstaltung im Deutsch-Französischen Garten anlässlich des Zuckerbrechens machte dies mehr als deutlich.

16.5.2021
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Der Judenhass hat den öffentlichen Raum erobert und die Tagesschau schweigt

Fast überall in Westeuropa, wo sich eine bestimmte Klientel mit Unterstützung der Regierungen breit machen durfte, quillt nun der Judenhass auf die Straße.Allein in Deutschland sind am Samstag in zahlreichen Städten tausende Menschen auf die Straße gegangen – überwiegend, um gegen Israel zu protestieren. Es formierte sich aber auch Gegenprotest.

16.5.2021
Asyl
Terror
Blablabla
RT: "Antisemitismus": Horst Seehofer droht nach Ausschreitungen bei Protesten gegen Israel mit Strafen

Der Nahost-Konflikt hat am Samstag auch in Deutschland Tausende Menschen auf die Straße getrieben. Dabei kam es zu Ausschreitungen. Bundesinnenminister Horst Seehofer kündigte harte Strafen an, falls es zu Angriffen auf jüdische Einrichtungen in Deutschland käme.

16.5.2021
Asyl
Judenhass
RT: Propalästinensische Demonstranten ziehen im Autokorso durch Berlin

Nach Demonstrationen am Sonnabend zogen am Sonntag propalästinensische Demonstranten mit einem Autokorso durch Berlin, um ihre Solidarität mit den Bewohnern des Gazastreifens öffentlich zu machen. Rund 400 Fahrzeuge nahmen daran teil.

16.5.2021
Asyl
Judenhass
RT: Ex-BND-Chef fordert Ausweisungen bei "antisemitischer Hetze" von Migranten

Im Zuge des eskalierenden Konflikts zwischen Palästinensern und Israelis wird auch in Deutschland demonstriert. Bei Teilnehmern von propalästinensischen Demonstrationen mischt sich teils die Ablehnung der israelischen Politik mit anti-jüdischen Sprüchen. Ein früherer BND-Chef fordert nun Ausweisungen als Konsequenz.

16.5.2021
Asyl
Terror
Danisch: Vom Lynchen

Die ZDF heute Nachrichten melden gerade, dass an manchen Stellen gerade Juden und Araber aufeinander losgehen und sich gegenseitig lynchen.

Wisst Ihr, wie man sowas nennt?

Diversität.

Rassismus kann es nicht sein, weil der ja nach unserer Staatsdoktrin nur von Weißen kommen kann und die nicht beteiligt sind
 
16.5.2021
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: Anti-israelische Demonstrationen
Antisemitismus-Vorwurf: AfD-Chef greift CSU an


BRÜSSEL. AfD-Sprecher Jörg Meuthen weist Antisemitismus-Vorwürfe der CSU gegen seine Partei scharf zurück. Der stellvertretende CSU-Vorsitzende, Manfred Weber, hat heute der AfD eine Mitverantwortung für antisemitischen Ausfälle im Zuge des eskalierenden Nahostkonflikts gegeben, wie der Deutschlandfunk meldet. „Radikale wie die AfD“ in Deutschland oder die Partei von Marine Le Pen in Frankreich hätten Grenzverschiebungen beim Antisemitismus befeuert, sagte der Vorsitzende der EVP-Fraktion und stellvertretende CSU-Chef der Funke Mediengruppe. Diese Parteien müsse man als Begründer solcher Exzesse auch benennen.

16.5.2021
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: Polizei schreitet ein
Ausschreitungen bei pro-Palästina-Demo


BERLIN. Bei einer Pro-palästinensischen Demonstration am Berliner Hermannplatz kam es zu Ausschreitungen. Die Polizei gab an, daß, aus der zur Auflösung aufgeforderten Gruppe von 1.200 Demonstranten, Flaschen, Pflastersteine, Böller und Rauchbomben geworfen wurden. Durch verschiedene Wurfgeschosse wurden Demonstranten, Journalisten und Polizisten verletzt.

Die Polizei versuchte einige Demonstranten festzunehmen, war aber oft derart in der Unterzahl, daß andere Demonstranten diese wieder befreien konnten. Die Beamten setzen Reizgas zu ihrer Verteidigung ein.


16.5.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Epochtimes: Zentralrat der Juden: „Mobs verbreiten in deutschen Städten blanken Judenhass“

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland spricht angesichts antisemitischer Ausschreitungen von "blankem Judenhass". Auch Vertreter von muslimischen Gemeinden fanden deutliche Worte.

Nach den Ausschreitungen bei Protesten gegen das Vorgehen Israels im Gaza-Konflikt hat der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, vor einer Welle des Antisemitismus gewarnt.


16.5.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Seehofer kündigt harte Strafen für Angriffe auf jüdische Einrichtungen an

Horst Seehofer hat ein hartes Durchgreifen bei Angriffen auf jüdische Einrichtungen in Deutschland angekündigt. "Wer antisemitischen Hass verbreitet, wird die volle Härte des Rechtsstaates zu spüren bekommen".

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat ein hartes Durchgreifen bei Angriffen auf jüdische Einrichtungen in Deutschland angekündigt. „Wir werden nicht tolerieren, dass auf deutschem Boden israelische Flaggen brennen und jüdische Einrichtungen angegriffen werden“, sagte Seehofer der „Bild am Sonntag“. „Wer antisemitischen Hass verbreitet, wird die volle Härte des Rechtsstaates zu spüren bekommen“, fügte er hinzu.


16.5.2021
USA
Asyl
Biden
Epochtimes: US-Grenz-Krise: Getrieben von der Gewalt im Herkunftsland – angelockt von den Verheißungen Bidens

„Border Crisis“ in den USA: Durch die verheißungsvolle Grenzpolitik Joe Bidens fühlt sich eine zunehmende Zahl an Mittel- und Südamerikanern ermutigt, den langen Weg an die US-mexikanische Grenze auf sich zu nehmen. Warum sie sich auf den Weg machen und was sie dort erwartet, beschreibt Epoch Times-Reporter John Fredericks in seiner Reportage von der mexikanischen Seite.

15.5.2021
Asyl

Journalistenwatch: Juristische Erfolge für Matteo Salvini gegen Rakete

Der ehemalige Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini hat am Donnerstag wichtige juristische Erfolge erzielt: Bezüglich der Anzeige der linksradikalen Kapitänin Rackete wegen angeblicher Aufstachelung zu einer Gewalttat sprach sich die Mailänder Staatsanwaltschaft für die Einstellung des Verfahrens aus.

15.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: Tanzkurse für Migranten auf Steuerkosten! – Dr. Nicolaus Fest (AfD)

Zwei Möglichkeiten: Entweder fliehen Migranten vor fehlenden Möglichkeiten, in der Heimat ihren Namen zu tanzen, oder hunderttausende Euro Steuergeld werden von der EU für reinen Unsinn aus dem Fenster geworfen.

15.5.2021
Asyl
Demokratur
Journalistenwatch: Bei Impfpass-Fälschung schlägt der Staat Alarm, aber Passfälschung bei Migranten weiterhin kein Problem

Können die Deutschen hier von den trotz Corona zahlreich ins Land strömenden Migranten noch etwas lernen? Die „Fachkräfte für Passfreiheit“, die entweder ganz ohne Pass oder mit gefälschten Dokumenten einreisen, sitzen vielfach „an der Quelle“ und könnten bald auch beim Thema Impfpass nützliche Tips bereithalten. Denn in der Bundesrepublik droht ein Fälschungschaos durch gefakte Impfachweise – umso mehr, als Deutschland bei der Einführung eines elektronischen Dokuments hoffnungslos hinterherhinkt.

15.5.2021
Asyl
Corona
wahrscheinlich Satire
Journalistenwatch: Post von Sarah Bosetti | Die Ausländer nehmen uns die Intensivbetten weg!

Satirikerin Sarah Bosetti spricht über das Thema „Die Ausländer nehmen uns die Intensivbetten weg!“.

15.5.2021
Asyl
Terror
RT: Deutschland: Proteste gegen Israels Vorgehen führen teilweise zu Ausschreitungen (Fotos)

Auch in Deutschland sind die Auswirkungen des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern zu spüren. Zunächst friedliche Demonstrationen schlugen am Samstag zum Teil in Gewalt um.
 
15.5.2021
Asyl
macht das doch bitte daheim
RT: Demonstrationen zum Nahost-Konflikt in Deutschland – Gewalt bei Protesten in Berlin

In den letzten Tagen ist der Konflikt zwischen Israel und Palästina erneut dramatisch eskaliert. In Deutschland demonstrierten aus diesem Anlass pro-palästinensische und pro-israelische Gruppen. In Berlin kam es dabei zu gewalttätigen Auseinandersetzungen.

15.5.2021
Asyl
Grins
Danisch: Fachkräftemangelarithmetik

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ich hatte neulich über den Mangel an Klempnern und Elektrikern geschrieben.

Ein Leser fragt an:

Seit 2015 gäbe es doch 1,5 Millionen Hinzugekommene. (Weiß ich nicht. Keine Ahnung, wieviele oder woher die Zahl stammt.)

Im Artikel wurde erwähnt, dass uns 65.000 Fachkräfte fehlen.

Er meint nun, dass 1500000 / 65000 = 23.07692 sei, und fragt an, ob das Problem also nicht eigentlich gelöst sein müsste, wenn nur jeder 23. handwerkstauglich und -willig wäre.

 
14.5.2021
Asyl
RT: Mehr Flüchtlinge kommen über das Mittelmeer: Maas stellt Italien Aufnahme von Migranten in Aussicht

Innenminister Seehofer warnte bereits vor steigenden Migrationszahlen. Vor allem aus Libyen kommen über das Mittelmeer zuletzt wieder mehr Migranten nach Europa. Bundesaußenminister Maas verspricht bei seinem Besuch in Rom, Italien damit nicht alleinzulassen.

14.5.2021
Asyl
Terror
UK
Junge Freiheit: 29 Männer angeklagt
England: Mißbrauchsbande soll Mädchen vergewaltigt haben


LONDON. Im englischen West Yorkshire hat die Staatsanwaltschaft 29 Männer wegen sexuellen Mißbrauchs eines Kindes angeklagt. Die mutmaßlichen Täter, die alle arabisch-pakistanische Namen tragen, sollen ein Mädchen zwischen 2003 und 2010 immer wieder vergewaltigt haben, teilte die West Yorkshire Police mit.

Den Tatverdächtigen wird demnach Vergewaltigung, Verschwörung zur Vergewaltigung und Körperverletzung vorgeworfen. Das Opfer sei zu Beginn der Verbrechensserie 13 Jahre alt gewesen.

 
14.5.2021
Asyl
Junge Freiheit: Mittelmeer
4.000 Migranten auf Lampedusa – „Ärzte ohne Grenzen“ chartern eigenes Schiff


ROM/BERLIN. Das Erstaufnahmelager auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa ist stark überfüllt. Nachdem in den vergangenen Tagen rund 4.000 Migranten auf der sizilianischen Insel gelandet waren, berichten italienische Medien und Behörden nun von unhaltbaren Zuständen. Eigentlich biete die Einrichtung Platz für 250 Personen.

„Unmittelbar nach den ersten Anlandungen des Jahres haben wir verstanden, daß die Zahl der ankommenden Migranten definitiv höher war als im letzten Jahr, tatsächlich hat sich die Zahl der Anlandungen und die Zahl der Menschen, die in Lampedusa angekommen sind, verdoppelt“, sagte Lampedusas Bürgermeister Totò Martello.

 
14.5.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Angriffe auf Synagogen
Der islamische Antisemitismus und die geplatzten Lebenslügen der Gesinnungsrepublik


Ein johlender judenfeindlicher Mob brüllt fahnenschwenkend antisemitische Parolen vor der Synagoge, Polizisten stehen untätig daneben und lassen sie gewähren. Archivaufnahmen vom 9. November 1938?

Nein, die Bilder sind unerträglich aktuell, die Fahnen sind türkische, palästinensische und arabische, und die Polizisten in voller Kampfmontur, die sonst so beherzt zupacken, wenn es gilt, regierungskritische Normalbürger von der Straße zu jagen, die etwas gegen die Corona-Maßnahmen ihrer Regierung haben, stehen im Dienste des angeblich doch besten Deutschlands, das wir je hatten.


14.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Deutsche Behörden befürchten Brandanschläge auf jüdische Einrichtungen

Polizei und Verfassungsschutz befürchten, dass wegen der kriegerischen Auseinandersetzungen im Nahen Osten die Gewalt auch in Deutschland eskaliert.

In einer internen Analyse der Sicherheitsbehörden heißt es laut „Spiegel“-Bericht, dass es zu Attacken mit Molotowcocktails auf israelische Einrichtungen kommen könnte, falls der Konflikt zwischen Hamas und Israel sich weiter zuspitze. Möglicherweise könnten Angreifer auch versuchen, auf das Gelände der israelischen Botschaft oder der Konsulate vorzudringen.


14.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Antisemitische Ausschreitungen in NRW – Reul: „Da mischt sich viel zusammen“

Die Polizei ermittelt nach den antisemitischen Sprechchören nahe der Synagoge in Gelsenkirchen weiter. NRW-Innenminister Herbert Reul spricht von einem gemischten Täterspektrum.

Die antisemitischen Ausschreitungen der vergangenen Tage sind nach Erkenntnissen des nordrhein-westfälischen Innenministeriums einem gemischten Täterspektrum zuzuschreiben.


14.5.2021
Asyl
Judenhass
Terror
Journalistenwatch: Antisemitismus und muslimische Israelhetze: Nützlich im „Kampf gegen Rechts“

Kaum irgendwo macht sich der wachsende Einfluss des Islams in Deutschland deutlicher bemerkbar als in einem schleichenden Shift zu Israel, in einer sich seit Jahren vollziehenden allmählichen Abkehr von der einstigen deutschen Staatsräson der bedingungslosen Solidarität mit der einzigen Demokratie im gesamtem Orient. Mit jedem erneuten Aufflammen des Nahostkonflikts zeigt sich der Paradigmenwechsel deutlicher, „Verständnis“ und scheinbare Empathie für die palästinensiche Seite umso eher aufzubringen, je kritischer zugleich israelische Position gesehen wird. So auch wieder beim jüngsten Hamas-Terror. Dass in Deutschland wieder Synagogen attackiert werden, ist da bestenfalls peinlicher Nebenschauplatz.
 
13.5.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Journalistenwatch: Offener Judenhass: Polizei stoppt antisemitische Palästinenser-Demo

Gelsenkirchen – Offener Judenhass mitten in Gelsenkirchen. 180 antisemitische „Demonstranten“ – Konkret: ein migrantischer Mob aus dem propalästinensichen Lager – zündeten Israelflaggen vor der Synagoge an und beschimpften auf offener Straße Juden. Die nicht angemeldete Judenhassdemo musste die Polizei mit Schlagstöcken stoppen.

13.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: 16-Jährige von syrischem Asylwerber erdrosselt – Mutter des Opfers spricht!

Manuela K. (43) hat vor zwei Jahren ihre 16-jährige Tochter im Gebüsch eines Parks in Wiener Neustadt ermordet aufgefunden. Ein damals 19-jähriger syrischer Asylwerber hatte sie erdrosselt und die Leiche geschändet.

13.5.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Journalistenwatch: Synagoge mit Steinen beschädigt + Fahne angezündet – 3 Festnahmen in Bonn-Gronau

Am 11.05.2021 gegen 19:30 Uhr beobachtete ein Anwohner mehrere, augenscheinlich jüngere Erwachsene, die den Synagogeneingang attackierten und auch mit „Feuer“ auf einem nahegelegenen Gehweg hantierten und rief die Polizei, die daraufhin sofort mehrere Einsatzfahrzeuge zum Ort des Geschehens entsandte. Die Tatverdächtigen – es wurden von Zeugen drei / vier dunkel gekleidete Personen beobachtet – liefen noch vor dem Eintreffen der ersten Polizeikräfte in Richtung Rhein davon.
 
13.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: Heiko Maas will unbedingt Migranten aus Italien „einführen“

Weil wir noch nicht genug im Land haben: Nachdem Italien aktuell von illegalen Migranten überrannt wird, hat Außenminister Heiko Maas Italien die Aufnahme von „Geflüchteten“ zugesagt.
 
13.5.2021
Asyl
mal die Wahrheit
RT: Ex-Brexit-Beauftragter Barnier schlägt fünfjährige Pause für Einwanderung in EU vor

Der ehemalige Brexit-Beauftragte und potenzielle französische Präsidentschaftskandidat Michel Barnier schlägt eine fünfjährige Pause bei der Einwanderung in die EU vor, um das Schengen-Abkommen zu überdenken. Flüchtlinge und Studenten sollen hiervon ausgenommen sein.
 
13.5.2021
Asyl
Epochtimes: Rom will Flüchtlinge EU-weit umverteilen – Außenminister Maas stellt Aufnahme in Aussicht

Italien setzt auf eine stärkere Unterstützung der EU-Partner bei der Aufnahme von Flüchtlingen und Migranten. „Unser Ziel ist die sofortige Einführung eines provisorischen Notfallmechanismus für die Umsiedlung geretteter Migranten, der auf denselben Prinzipien des Teilens und der Solidarität basiert wie die Abkommen von Malta“, sagte Ministerpräsident Mario Draghi am Mittwoch in Rom.

Die Vereinbarungen von 2019 hatten die freiwillige Umsiedlung von Migranten in etwa zehn Länder, darunter Frankreich und Deutschland, ermöglicht. Mit Berlin und Paris sei Rom bereits im Gespräch über eine Wiederbelebung dieser Kooperation, sagte Draghi.


13.5.2021
Asyl
Grüne
Epochtimes: Grüne fordern Reform der EU-Migrationspolitik: „Wir dürfen Italien nicht alleine lassen“

Angesichts steigender Zahlen von Flüchtlingen, die auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa eintreffen, haben die Grünen die Bundesregierung zum sofortigen Handeln aufgerufen. „Wir dürfen Italien nicht alleine lassen“, sagte die Grünen-Europa-Expertin Franziska Brantner der Nachrichtenagentur AFP in Berlin. „Wer da wegschaut, verweigert europäische Solidarität.“

Migration und Flucht seien gemeinsame europäische Aufgaben. „Deshalb muss die Bundesregierung mit gleichgesinnten Ländern voran gehen und sich stärker für eine Reform der europäischen Migrationspolitik einsetzen.“ Diese müsse Humanität, Ordnung und Solidarität zusammenbringen.


13.5.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Antisemitismusbeauftragter alarmiert – Angst vor Zunahme antisemitischer Straftaten in Deutschland

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, erwartet eine Zunahme antisemitischer Straftaten in Deutschland. „Wenn die aktuellen Spannungen in Israel weiter steigen, gehe ich davon aus, dass das erneut auch Auswirkungen auf die Straftaten hierzulande hat“, sagte Klein dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Die Gesellschaft und vor allem Polizei und Justiz müssten darauf reagieren.

„Wir dürfen das nicht dulden.“ Es sei ein klassisches Muster, Juden in Deutschland dafür verantwortlich zu machen, was die israelische Regierung tue – „eine Regierung auf deren Handeln sie ja keinen Einfluss haben“, sagte Klein weiter.


12.5.2021
Asyl
Steinmeier
Journalistenwatch: Liebesgrüße aus Bellevue: Steinmeier wünscht frohes Zuckerfest

Der Ramadan geht zuende, der deutsche Bundespräsident geht in die Knie: Servil antichambriert Frank-Walter Steinmeier bei Deutschlands Muslimen anlässlich des morgigen Ende des Fastenbrechens  – mit einer Nachricht, die an Realsatire grenzt: Voll pathetischem Mitgefühl schreibt Steinmeier, es sei „bitter, dass dieses Miteinander zum Ende des Ramadan nun das zweite Jahr in Folge nur unter den Einschränkungen möglich ist, die uns die Pandemie auferlegt.“ Selten so gelacht: An diese Einschränkungen haben sich nämlich vor allem viele Muslime am allerwenigsten gehalten.
 
12.5.2021
Asyl
Frankreich
Islam
RT: Nach "Bürgerkrieg"-Brief: Französischer Stabschef fordert beteiligte Soldaten zur Kündigung auf

Am Sonntag hatten französische Militärangehörige in einem offenen Brief erneut vor den Gefahren des Islamismus gewarnt. Es braue sich ein "Bürgerkrieg" zusammen. Der Stabschef der französischen Armee, General François Lecointre, hat die Unterzeichner des Briefes nun zum Rücktritt aufgefordert. Die Soldaten hätten ihre "Verpflichtung zur Diskretion verletzt".

12.5.2021
Asyl
Judenhass
RT: Staatsschutz ermittelt: Brennende israelische Flaggen vor deutschen Synagogen

In Israel und Gaza eskaliert der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern. Vor Synagogen in Bonn und Münster wurden am Dienstagabend israelische Flaggen angezündet. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Bei Solidaritätsdemonstrationen in London kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei.

12.5.2021
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: Nahostkonflikt
Staatsschutz ermittelt nach Angriffen auf Synagogen in Nordrhein-Westfalen


BONN. In Münster und Bonn ist es zu antiisraelischen Vorfällen vor Synagogen gekommen. Hierbei wurden am Dienstag abend Israelflaggen verbrannt und Steine gegen eine Synagoge geworfen, wodurch deren Eingangstür beschädigt wurde.

Wie die Polizei Münster berichtet, sei sie per Notruf darüber informiert worden, daß rund 15 Männer arabischen Aussehens sich laut rufend vor der Synagoge aufhalten und eine israelische Fahne verbrennen würden.


12.5.2021
Asyl
Frankreich
Bürgerkrieg
Junge Freiheit: Frankreich
Regierung verurteilt Brandbriefe von Soldaten – Generälen drohen Konsequenzen


PARIS. Frankreichs Premierminister Jean Castex (parteilos) hat zwei Brandbriefe von ehemaligen und aktiven Militärs kritisiert. Es handle sich dabei um ein „politisches Manöver“ von „Rechtsextremen“, sagte er der Nachrichtenagentur AFP zufolge der Zeitung Le Parisien. „Wenn sie denken, daß alles auf dem Spiel steht, sollen sie ihre Gesichter zeigen.“

Am Sonntag abend war erneut ein Brandbrief von französischen Soldaten von dem rechten Magazin Valeurs actuelles veröffentlicht worden. Binnen weniger Stunden unterzeichneten ihn mehr als 100.000 Bürger. Die aktiven Soldaten, die wegen möglicher beruflicher Konsequenzen anonym bleiben wollten, bezeichneten sich darin als „Generation des Feuers“, als „Männer und Frauen, aktive Angehörige des Militärs, aller Armeen und aus allen militärischen Rängen – wir lieben unser Land“. Es sei ihnen nicht mehr möglich, zu schweigen.

 
12.5.2021
Asyl
Wo sind sie denn...
Journalistenwatch: Anwerbung von Alten-Pflegekräften aus dem Ausland bisher erfolglos

Berlin – Die Versuche, in einem nennenswerten Umfang Alten-Pflegekräfte aus dem Ausland in Deutschland einzusetzen, sind bisher erfolglos geblieben. Das ergibt sich aus bisher unveröffentlichten Daten des Statistischen Bundesamtes, über die das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben) berichtet.

 
12.5.2021
Asyl
Islam
Frankreich
Epochtimes: Frankreich: Regierung in Alarmstimmung wegen Brandbriefe von Militärs

Ein Jahr vor dem Präsidentschaftswahl sorgen zwei anonyme Brandbriefe von Militärangehörigen und Ex-Generälen für Unruhe in Frankreich. Sie sprechen von einem möglichen Bürgerkrieg – Regierungschef Castex will, dass sie „ihre Gesichter zeigen“. Präsident Macron schweigt bisher.

Droht in Frankreich ein „Bürgerkrieg“ oder gar ein Militärputsch? Diesen Eindruck erwecken zwei Brandbriefe französischer Armeeangehöriger, die ein Jahr vor der Präsidentschaftswahl für Unruhe sorgen. Die französische Armeespitze hat sich zwar klar distanziert und die „Putschfantasien“ verurteilt. Aber die Sorge vor einem Erstarken rechtsextremer Kräfte in Frankreich bleibt.


12.5.2021
Asyl
jaja
Journalistenwatch: NRW-Schulministerium lehnt jetzt Zentralrat der Muslime ab

Wurde in der Vergangenheit der Verein „Zentralrat der Muslime“ (ZDM) samt seinem umtriebigen Scharia-Befürworter-Vorstandsmitglied Ayman Mazyek von Medien und Politik hofiert, scheint es nun so, als ob man in NRW langsam begriffen hat, wen man sich hier zum Islam-Partner gewählt hat. Denn: Das Schulministerium im einwohnerstärksten Bundesland lehnt Mazyeks Zentralrat als Partner ab.

12.5.2021
Asyl
Islam
Frankreich
RT: "Bürgerkrieg braut sich zusammen": Französische Militärs lancieren erneut offenen Brief an Macron

Eine Gruppe aktiver französischer Militärangehöriger hat erneut einen offenen Brief an den Präsidenten Emmanuel Macron veröffentlicht, in dem sie ihn vor einem "Bürgerkrieg" warnt, der sich im Land zusammenbraut, weil er "Zugeständnisse" an den Islamismus gemacht hat.

12.5.2021
Asyl
aha
Epochtimes: VGH-Urteil: Kein Flüchtlingsschutz für syrische Wehrdienstverweigerer

Der baden-württembergische Verwaltungsgerichtshof hat drei Wehrdienstverweigerern aus Syrien den Flüchtlingsstatus aberkannt.

Einem einfachen Wehrdienstverweigerer könne der Flüchtlingsschutz nur dann gewährt werden, wenn weitere „individuell gefahrenerhöhende Umstände“ vorlägen, erklärte das Gericht am Dienstag in Mannheim. Die drei Urteile fielen nach Gerichtsangaben bereits am vergangenen Dienstag.


11.5.2021
Asyl
Junge Freiheit: Salvini und Meloni fordern Konsequenzen
Mehr als 2.000 Bootsmigranten landen auf Lampedusa


ROM. Auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa sind in den vergangenen Stunden mehr als 2.000 Bootsmigranten angekommen. Stand Montag früh registrierten die Behörden 20 Boote, die in den zurückliegenden 24 Stunden auf der zur Region Sizilien gehörenden Insel landeten, berichten italienische Medien. Das Aufnahmelager sei bereits völlig überfüllt. Einige hundert Einwanderer sollen nun auf die sizilianische Hauptinsel gebracht werden.
 
11.5.2021
Asyl
Epochtimes: Seehofer: „Es zeichnet sich ab, dass die Migrationszahlen wieder deutlich steigen“

Wenn zu viele Migranten nach Deutschland kommen, entstünden "gesellschaftliche und politische Probleme", so der Innenminister. Vor allem die Balkanroute sieht Seehofer kritisch.

Bundesinnenminister Horst Seehofer ist mit den Ergebnissen der deutschen Migrations- und Flüchtlingspolitik zufrieden, rechnet jedoch mit neuen Problemen.

„Es zeichnet sich aber ab, dass die Migrationszahlen wieder deutlich steigen, insbesondere auf der Balkanroute“, sagte der CSU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur.


10.5.2021
Asyl
Epochtimes: EU-Kommission fordert Hilfe für Italien bei Aufnahme von afrikanischen Migranten

Die EU-Kommission hat die Mitgliedstaaten aufgefordert, Italien bei der Aufnahme von Migranten und Flüchtlingen zu helfen.

Sie habe angesichts der zahlreichen Afrikaner auf der Mittelmeerinsel Lampedusa mit Italiens Innenministerin Luciana Lamorgese telefoniert, sagte Innenkommissarin Ylva Johansson am Montag in Brüssel. „Es braucht Solidarität mit Italien und ich rufe die anderen Mitgliedstaaten zur Unterstützung bei der Verteilung (von Flüchtlingen) auf.“

 
10.5.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Gefährder & Co: Mit Kinder-Trick wieder nach Deutschland – Berliner Behörden ohne Überblick

Einst wurden sie als Straftäter und Gefährder in ihre Heimat abgeschoben. Doch sie fanden einen Weg zurück. Offenbar hat der Berliner Senat aber den Überblick verloren.

Aus Berlin abgeschobene Straftäter und Gefährder dürfen nach Angaben der „Bild“-Zeitung wieder einreisen, wenn sie Kinder in Berlin haben. Nach sechs Monaten oder nach spätestens einem Jahr dürften sie wiederkommen, heißt es demnach in Paragraf 28, 1 S. 1 Nr. 3 des Aufenthaltsgesetzes.


10.5.2021

Der Plan
Asyl
Frankreich
Terror
Epochtimes: Weitere Militärs in Frankreich warnen vor Zerfall des Landes

Rund zwei Wochen nach einem Brandbrief von Ex-Generälen in Frankreich haben weitere Armeeangehörige vor einem Zerfall des Staates gewarnt.

Der neue Aufruf wurde anonym in der rechts-konservativen Zeitschrift „Valeurs Actuelles“ veröffentlicht. Die Urheber warnen Präsident Emmanuel Macron darin vor „Zugeständnissen“ an radikale Muslime. Innenminister Gérald Darmanin sprach am Montag von einem politischen „Manöver“ rund ein Jahr vor der Präsidentschaftswahl.


10.5.2021
Asyl
Junge Freiheit: Neugeborene
Mohammed ist erneut häufigster Jungenname in Berlin


BERLIN. Mohammed war auch im vergangenen Jahr in Berlin der am häufigsten vergebene Jungenname für Neugeborene. Wie die Gesellschaft für deutsche Sprache e.V. mitteilte, lag er vor Noah und Henry auf Platz 1. Mohammed führt damit das dritte Jahr die Rangliste der beliebtesten Jungennamen in Berlin an. Der am häufigsten vergebene Mädchenname in der Hauptstadt war 2021 Hanna, gefolgt von Charlotte und Mia.

In Bremen landete Mohammed ebenfalls unter den drei beliebtesten Jungennamen. Hier fiel er jedoch von Platz 1 im Vorjahr hinter Noah und Elias auf Platz 3. In den restlichen 14 Bundesländern schaffte es Mohammed nicht in die Top-Drei-Namensliste.


9.5.2021

Rente
Asyl
RT: Das deutsche Rentensystem – der wahre Grund für die Flüchtlingskrise?

Die Struktur des deutschen Rentensystems gibt den Politikern einen Anreiz, nicht nur die heutigen Flüchtlinge auszubeuten, sondern sogar neue herbeizuschaffen. Jeder, der die deutsche Flüchtlingspolitik kritisiert, wird als Rechtsradikaler oder Nazi abgestempelt. Das muss ein Ende haben, aber wie?

9.5.2020
Asyl
juhu
Epochtimes: Mehr als tausend Migranten erreichen italienische Insel Lampedusa

Mehr als tausend Flüchtlinge haben am Sonntag mit Booten die Küste der italienischen Insel Lampedusa erreicht.

Nach Angaben italienischer Nachrichtenagenturen waren an Bord eines Schiffes fast 400 Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, darunter 24 Frauen und sechs Kinder. Das Boot war rund 13 Kilometer vor der Insel entdeckt worden.


7.5.2020
Asyl
na danke
Die Unbestechlichen: Griechenland: Deutschland will Unterkunft und Versorgung rückgeführter Flüchtlinge bezahlen

Wir starren wie das Kaninchen auf die Schlange „Corona“ und merken gar nicht, was sonst noch so im Hintergrund passiert, worüber wir uns normalerweise aufregen würden. Hier geht es um die sogenannte „Sekundärmigration“ aus Griechenland. Deutschland möchte angeblich einige der Zuwanderer wieder nach Griechenland zurückschicken. Um das den Griechen ein wenig schmackhafter zu machen, will Deutschland auch für Versorgung und Unterbringung der Rückgeführten bezahlen.

 
7.5.2020
NWO
Vatikan
Asyl
Junge Freiheit: Welttag des Flüchtlings
Papst Franziskus wirbt für Offenheit gegenüber Migranten


ROM. Papst Franziskus hat zu mehr Aufgeschlossenheit gegenüber Migranten und Flüchtlingen aufgerufen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie klagte das Oberhaupt der katholischen Kirche zugleich über Nationalismus. „Ein verbohrter und aggressiver Nationalismus und ein radikaler Individualismus zerbröckeln oder spalten das Wirsowohl in der Welt als auch innerhalb der Kirche“, äußerte er in seiner Botschaft zum 107. Welttag des Migranten und Flüchtlings.

6.5.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Suhler Bürger verzweifeln wegen Kriminalitätshotspot Asylheim – Landesregierung schweigt

Die Kriminalität im Zusammenhang mit der Suhler Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Anwohner in Suhl fordern die Schließung der Asylanlage. Es gab ein Bürgertreffen mit dem Oberbürgermeister. Zuständige der Thüringer Landesregierung ließen sich nicht blicken.

6.5.2020
Asyl
Türkei
RT: Türkischer Außenminister wirft EU Nichteinhaltung des Migrationsabkommens vor

Der türkische Außenminister warf der EU vor, sich nicht an das Migrationsabkommen von 2016 zu halten. Die EU habe weder ein freiwilliges humanitäres Aufnahmesystem für Syrer aktiviert noch die sichere Rückkehr von Syrern in vom Terrorismus befreite Gebiete unterstützt.
 
6.5.2020
Asyl
Islam
jaja
Epochtimes: Islamistische Angriffe: Kramp-Karrenbauer schließt deutsche Beteiligung an EU-Einsatz in Mosambik aus

Deutschland werde nicht im Weg stehen, wenn die EU in Mosambik einen Einsatz beginne. Allerdings werde sich Deutschland nicht militärisch daran beteiligen. Die Entscheidung der EU-Verteidigungsminister ist noch offen.

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat eine Beteiligung der Bundeswehr an einem möglichen EU-Ausbildungseinsatz im ostafrikanischen Mosambik ausgeschlossen.


6.5.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Früherer islamistischer Kämpfer zu Bewährungsstrafe verurteilt

Das Berliner Kammergericht verurteilte einen 36-jährigen Mann wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung in Syrien zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren. Khalid A. wurde im August vergangenen Jahres in Potsdam festgenommen.

Das Berliner Kammergericht hat einen 36-jährigen Mann wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung in Syrien zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt.


6.5.2020
Asyl
Türkei
Epochtimes: Cavusoglu wirft EU Nichteinhaltung des Migrationsabkommens vor

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat der EU vorgeworfen, sich nicht an das Migrationsabkommen von 2016 zu halten. Brüssel habe unter anderem den zugesagten Ausbau der Zollunion und die Lockerung von Visa-Bestimmungen nicht eingehalten, sagte Cavusoglu am Donnerstag (06. Mai) bei einem Treffen mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) in Berlin. Die Türkei erwarte von der EU nun endlich „konkrete Schritte“, um ihre Zusagen zu erfüllen.

6.5.2020
Asyl
Islam
jaja
Junge Freiheit: Bundesratsentscheidung steht aus
Moslems machen gegen Gesetz zu Erscheinungsbild von Beamten mobil


BERLIN. Einzelne Moslems und Verbände haben den Bundesrat dazu aufgerufen, das geplante Gesetz zum „Erscheinungsbild von Beamtinnen und Beamten“ zu kippen. Mit den neuen Regelungen könnte moslemischen Frauen im Staatsdienst untersagt werden, ein Kopftuch zu tragen, kritisierte der „Koordinationsrat der Muslime“ am Mittwoch in Köln. Das Gesetz schränke das Grundrecht auf Religionsausübung ein.

6.5.2020
Asyl
Islam
Epochtimes: Studie: Religiöse Überzeugungen sorgen für Konflikte am Arbeitsplatz

Religiös geprägte Überzeugungen erzeugen laut einer französischen Studie zunehmend Konflikte am Arbeitsplatz. Das größte Problem stellten „negative Verhaltensweisen gegenüber Frauen dar – etwa die Weigerung, mit einer Frau zu arbeiten oder unter ihrer Leitung“, heißt es in der Untersuchung, die die Denkfabrik Institut Montaigne am Donnerstag (06. Mai) in Paris veröffentlichte. Aber auch die „Stigmatisierung und Diskriminierung“ Andersgläubiger werden demnach häufig beklagt.

6.5.2020
Asyl
Wirtschaft
Junge Freiheit: Firmengründungen
Sind Zuwanderer wirklich so relevant in der Start-up-Szene?


Laut dem Deutschen Start-up-Monitor hat jeder fünfte Firmengründer (20,3 Prozent) mittlerweile einen Migrationshintergrund. Diese Meldung machte in der deutschen Medienlandschaft schnell die Runde. Kaum ein Bericht kam ohne die Erwähnung Uğur Şahins und Özlem Türecis aus, die das Unternehmen Biontech gegründet hatten, das derzeit durch seinen Corona-Impfstoff in aller Munde ist.

Eine weitere Erfolgsmeldung also, die erneut zeigt, daß sich Vielfalt auszahlt. Deutschland ist auf Einwanderer angewiesen, um der Überalterung entgegenzutreten und die Wirtschaft auf Vordermann zu halten. Aber ist es wirklich so einfach?

Wie so oft kranken Meldungen wie diese an dem Begriff „Migrationshintergrund“. Dieser kann die Realität mal in die eine, mal in die andere Richtung verzerren. So haben beispielsweise viele Rußlanddeutsche einen Migrationshintergrund, weil sie in der früheren Sowjetunion geboren wurden. Umgekehrt verliert sich der Migrationshintergrund, wenn beide Eltern eines ausländischen Kindes die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen.

 
6.5.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Vier Verletzte bei Messerangriff in Berliner U-Bahnhof

Bei einem Messerangriff in einem Berliner U-Bahnhof sind am Mittwochabend vier Männer verletzt worden. Eine 16-Jährige sei in Begleitung eines 20-jährigen Manns in einem U-Bahnhof im Stadtteil Hellersdorf unterwegs gewesen und mit einer Gruppe von vier Vermessungsarbeitern in einen Streit geraten, erklärte die Berliner Polizei am Donnerstag (06. Mai). Wie es zu dem Streit kam, war laut Polizei zunächst unklar.

6.5.2020
Asyl
Terror
RT: Seehofer verbietet salafistischen Verein Ansaar – Terrorfinanzierung statt soziales Engagement

Der salafistische Verein Ansaar gab offiziell vor, nur notdürftigen Menschen zu helfen. Die Spenden aber flossen nicht nur in Brunnenbau und an Waisenkinder, sondern dienten der salafistischen Missionierung und Terrorfinanzierung. Auch Kinder aus Deutschland sollen missioniert worden sein.
 
5.5.2020
Asyl
Journalistenwatch: Bereichernde Vielfalt: Jung-Muslime klauen Lämmer fürs Zuckerfest

Viehraub mutmaßlich im Namen der Religion des Friedens, die ein fester Bestandteil Deutschlands ist? Immer öfter  klagen deutsche Schäfer über den Diebstahl von Schafen und Weidelämmern, meistens nachts und aus der Herde – und ganz gewiss ist es kein Zufall, dass sich gerade jetzt, da sich der Fastenmonat Ramadan seinem Ende zuneigt und überall in der muslimischen Gemeinschaft schon Vorkehrungen fürs Fest Eid al-Fitr, das mohammedanische Zuckerfest, getroffen werden, derartige Fälle wieder häufen…  
 
5.5.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Polizeigroßeinsatz in zehn Bundesländern
Bundesinnenminister Seehofer verbietet salafistischen Verein Ansaar International


BERLIN. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CDU) hat am Mittwoch den salafistischen Verein Ansaar International und alle Ableger verboten. Das Ministerium wirft dem Verein vor, ein salafistisches Weltbild zu verbreiten und unter dem Deckmantel humanitärer Hilfe weltweit den Terror zu finanzieren. „Wer angeblich Spenden für einen guten Zweck sammelt, dann aber Terroristen finanziert, kann sich nicht hinter unserem Vereinsrecht verstecken. Unsere Sicherheitsbehörden sind hochwachsam und auf keinem Auge blind“, sagte Seehofer.

5.5.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Seehofer verbietet islamistischen Verein Ansaar International – Spenden gehen an Terroristen

Brunnenbau, Hilfe für Waisenkinder - vordergründig ist an den Aktivitäten von Ansaar International nichts auszusetzen. Dem Verein geht es aber wohl um salafistische Missionierung und Terror-Unterstützung.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat den islamistischen Verein Ansaar International und seine Teilorganisationen verboten. Das Netzwerk finanziere mit Spenden weltweit den Terrorismus, erklärte Seehofers Sprecher Steve Alter am Mittwoch (05. Mai) im Onlinedienst Twitter. „Wer den Terror bekämpfen will, muss seine Geldquellen austrocknen“, wurde Seehofer zitiert.


4.5.2020
Asyl
Terror
Frankreich
Epochtimes: Pariser Bürgermeisterin nennt Brandbrief der Generäle „Realität“ – Unterzeichnern droht Militärgericht

Der Brandbrief französischer Generäle zieht weitere Kreise. Den Unterzeichnern stehen Konsequenzen bevor. Doch das, was sie sagten, ist die „Realität“, sagte die ehemalige Justizministerin und Pariser Bürgermeisterin.

In einem Brandbrief warnen 20 pensionierte hochrangige französische Generäle, hundert hochrangige aktive Offiziere und mehr als tausend aktive andere Soldaten vor Zerfall, Bürgerkrieg, vor „Islamismus und den Horden der Banlieue“, jenen Gruppen aus den Randzonen der Großstädte. Sie beschwören: „Frankreich ist in Gefahr“ und man könne unter den gegenwärtigen Umständen gegenüber „dem Schicksal unseres schönen Landes nicht gleichgültig bleiben“. Das rechts-konservative französische Wochenmagazin „Valeurs Actuelles“ („Aktuelle Werte“) veröffentlichte den Brief der Generäle am 21. April. Den Unterzeichnern des Brandbriefs drohen nun Konsequenzen.


4.5.2020
Asyl

Junge Freiheit: Angespannte Sicherheitslage
Innenministerium stoppt Abschiebung nach Afghanistan


BERLIN. Wegen der angespannten Sicherheitslage in Afghanistan hat die Bundesregierung eine für Dienstag geplante Abschiebung in das Land verschoben. Die Behörden in Kabul hätten angegeben, um den 1. Mai herum gebe es deswegen logistische Beschränkungen am dortigen Flughafen, sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums der Nachrichtenagentur dpa. Daher sei es erst ab dem 6. Mai wieder möglich, Abschiebeflüge in der afghanischen Hauptstadt zu empfangen.

Grund für die verschlechterte Sicherheitslage ist demnach der geplante Abzug der internationalen Truppen aus dem Land. Der läuft seit dem 1. Mai. Die verbliebenen rund 10.000 Soldaten, darunter 1.100 aus Deutschland, sollen spätestens bis zum 11. September abrücken.

 
4.5.2020
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Die Bedrohung durch den Islam und die Feigheit unserer Eliten

Was tun wir angesichts der Gefahr, die bei uns bereits greifbar ist – oder wie es gerne heißt, buchstäblich „ins Haus steht“? Wehren wir uns? Erkennen wir die Gefahr, die vom Islam ausgeht? Gefahr für unsere Kultur, unsere Gesellschaft, unsere Freiheit?

Eine bittere Bilanz

 
4.5.2020
Asyl
na danke
Junge Freiheit: Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen
„Prekäre“ Verhältnisse in EU-Land: Asylbewerber erhalten hohe Sozialleistungen in Deutschland


CELLE. Asylbewerber haben auch dann Anspruch auf höhere Sozialleistungen in Deutschland, wenn sie zuvor in einem anderen EU-Land als Flüchtlinge anerkannt wurden. Voraussetzung ist, daß sie dort angeblich prekäre Verhältnisse ertragen müssen. Das Einreisemotiv spiele eine wesentliche Rolle bei der Beurteilung solcher Fälle, entschied das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen am Montag in Celle.
 
4.5.2020
Asyl
Japan
Junge Freiheit: Langzeitinhaftierungen verringern
Asylrechtsverschärfung in Japan sorgt für Kritik


TOKIO. Flüchtlinge und Migrantenorganisationen in Japan haben mit Empörung auf ein Gesetzesvorhaben der Regierung in Tokio reagiert. Mit der Änderung des Einwanderungsgesetzes will die liberaldemokratische Regierung rund um Premierminister Yoshihide Suga Abschiebungen ermöglichen und Langzeitinhaftierungen von Ausländern in Migrationseinrichtungen verringern.

Seit dem Beginn der Parlamentsdebatten Mitte April gibt es Demonstrationen und Streiks, berichtet die Japanische Rundfunkgesellschaft NHK. Außerdem überreichte das „Solidaritätsnetzwerk für Migranten“ eine Petition mit 106.800 Unterschriften, die die Abschaffung des Gesetzesentwurfs fordert. Das Parlament wird diesen möglicherweise am Freitag beschließen.

 
3.5.2020
NWO
Dänemark
Asyl
Epochtimes: Dänemarks rote Regierung: Mit Durchmischung und Zwangsumsiedlung zur Integration

Die Verschärfung des bestehenden „Ghetto-Gesetzes“ soll Parallelgesellschaften bekämpfen. Um eine einheitlichere Bevölkerungsstruktur zu erreichen, sollen auch Zwangsumsiedlungen realisiert werden. Die angekündigt harte Migrationspolitik der Sozialdemokraten brachte 2019 die entscheidenden Stimmen zu ihrer Wahl an die Macht.
 
3.5.2020
Asyl
Terror
Frankreich
RT: "Hybrider Krieg des Islamismus" – Französische Militärs warnten schon vor offenem Brief

Noch ist die Aufregung um einen offenen Brief französischer Militärs nicht abgeklungen, da taucht ein weiteres Schreiben auf, in dem Generäle vor einem "hybriden Krieg" gegen Frankreich warnen. Das Schreiben wurde offenbar Mitte April an Parlamentarier übergeben.

3.5.2020
Asyl
Terror
Islam
RT: Nach Ablauf von ursprünglichem Abzugstermin: Taliban wollen gegen US-Truppen in Afghanistan vorgehen

Nach dem Ablauf des ursprünglich für den 1. Mai vereinbarten Abzugstermins von US-Truppen haben die Taliban nun gewarnt, Gegenmaßnahmen gegen die in Afghanistan stationierten US-Streitkräfte ergreifen zu wollen.

3.5.2020
Asyl
Oh weh
Journalistenwatch: Humanitäre „Endlagerstätte“ Deutschland? UN will gigantische afrikanische Flüchtlingslager schließen

Vom Zeitablauf her könnte sich eins gut ins andere fügen: Das UN-Flüchtlingshilfswert UNHCR hat sich mit der Regierung von Kenia auf die baldige Schließung der Flüchtlingslager Dadaab und Kakuma geeinigt – und in Deutschland regieren bald die Grünen. Derzeit wird noch ausgelotet, was mit den dort rund 430.000 Menschen geschieht; vorgesehen ist die „freiwillige Rückkehr der Flüchtlinge in andere Länder“ – wobei nicht konkretisiert ist, in welche Länder genau. Wetten, dass mal wieder Deutschland hier als Zielhafen eine prominente Rolle spielen wird?
 
3.5.2020
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Migranten machen bei Merkels Corona-Reigen nicht mit

Irgendetwas läuft in diesem Land mal wieder so richtig falsch. Entweder die Milliarden, die für eine ordnungsgemäße Integration, zu der natürlich auch erfolgreiche Sprachkurse gehören, investiert wurden, sind sinnlos verbrannt worden, oder die Migranten zeigen dem Corona-Regime einfach den Stinkfinger und belegen lieber die Intensivstationen.

3.5.2020
Asyl
so ist es richtig
Epochtimes: Gut ausgebildet und risikobereit: Gründer mit Migrationsgeschichte krempeln Start-up-Szene um

Die Geschichte des Start-ups Biontech rückt Gründer mit Einwanderungsgeschichte in den Fokus. Was treibt diese Gründerszene an - und was steht ihr im Weg?

Was haben der Impfstoffhersteller Biontech, der Lebensmittellieferdienst Gorillas und die Reiseplattform Omio gemeinsam? Sie alle kommen aus der Start-up-Szene und wurden von Menschen aus Einwandererfamilien gegründet.

Die neue migrantische Gründerszene ist gut ausgebildet, risikobereit und stärkt den Standort Deutschland, wie eine Studie zeigt. Doch der bürokratische Dschungel, Sprachbarrieren und mangelnde Finanzierung machen es Gründerinnen und Gründern mit ausländischen Wurzeln nach wie vor schwer. Branchenvertreter fordern deshalb Erleichterungen.


1.5.2020
Asyl
Die Höhe
Journalistenwatch: Pakistans Premier verlangt vom Westen „Blasphemie-Gesetze“ zum Schutz von Muslimen

Es ist ein weiteres Beispiel unfreundlicher Einmischung eines islamischen Führers in die Innenpolitik europäischer Länder: Der pakistanische Premierminister Imran Khan verlangt von den westlichen Ländern, vor allem Frankreich und Deutschland, spezielle Blasphemiegesetze zum Schutz der religiösen Gefühlen von Muslimen zu erlassen. Außerdem ruft er zu einem Boykott westlicher Waren auf. Vorwand sind wieder einmal die Mohammed-Karikaturen.

1.5.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: NGO-Schiff bringt mehr als 230 Migranten nach Sizilien – 400 weitere Menschen geborgen

Mehr als 230 Flüchtlinge und Migranten haben an Bord eines NGO-Schiffs Sizilien erreicht. Derweil nahm die deutsche Organisation Sea-Watch in zwei Tagen mehr als 400 Menschen auf dem Mittelmeer auf.

Nach ihrer Bergung auf dem Mittelmeer haben mehr als 230 Flüchtlinge und Migranten an Bord eines Schiffs der Hilfsorganisation SOS Méditerranée Sizilien erreicht. Die Menschen, die Hälfte davon unbegleitete Minderjährige, gingen am Samstag im Hafen von Augusta an Land. Derweil nahm die deutsche Organisation Sea-Watch nach eigenen Angaben innerhalb von zwei Tagen mehr als 400 Menschen von Flüchtlingsbooten auf dem Mittelmeer auf.

 
1.5.2020
NWO
Asyl
Frankreich
RT: Offener Brief: 58 Prozent der Franzosen teilen Sorgen über "Islamisierung Frankreichs"

Laut einer repräsentativen Umfrage teilen 58 Prozent der Franzosen die Sorge vor einer "Islamisierung Frankreichs", die von einigen Militärs in einem offenen Brief geäußert wurde. Fast die Hälfte der Franzosen befürchtet demnach gar einen Bürgerkrieg.

1.5.2020

Asyl
Frankreich

RT: Frankreich: Unterzeichner von offenem Brief kommen vor Militärgericht

Sowohl den pensionierten Generälen als auch den noch aktiven Militärs, die einen in Frankreich kontrovers aufgenommenen offenen Brief unterstützt haben, drohen harte Konsequenzen. Die aktiven Militärs kommen vor ein Militärgericht, die Pensionäre könnten ihre Privilegien verlieren.
 
1.5.2020
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Integrationsministerin rettet jetzt vornehmlich Migranten vor Corona

Nachdem es sich nun nicht mehr unter dem Corona-Deckel halten lässt, dass es zu einem überwältigend großen Anteil Migranten sind, welche die Intensivbetten belegen, hat es sich Integrationsstaatsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU) zur Chefaufgabe gemacht, die „Benachteiligten“ in unserer Gesellschaft zu retten. „Sprachmittler“ sollen im Gesundheitssystem eingesetzt werden, um Sprachbarrieren zu überwinden. „Wir“ haben laut Widmann-Mauz ein „aufsuchendes Informationsangebot“ anzubieten – und natürlich auch zu bezahlen.

30.4.2021
Asyl
Islmaisierung
Frankreich
RT: Pariser Bürgermeisterin unterstützt Ex-Offiziere, die vor Islamisierung warnen

In einem Interview solidarisierte sich die muslimische Pariser Bürgermeisterin Rachida Dati mit einer Gruppe Ex-Offizieren. Diese hatten vor Kurzem einen offenen Brief verfasst, in dem sie eindringlich vor der "Desintegration Frankreichs" durch die Islamisierung warnen.

30.4.2021
Asyl
Terror
Corona
Journalistenwatch: Rufen Imame in deutschen Moscheen jetzt zum Impf-Dschihad auf?

Seitdem das Tabu gebrochen ist, über den maßgeblichen Anteil migrantischer Parallelgesellschaften am Infektionsgeschehen und insbesondere an den Covid-Intensivbelegungen in deutschen Kliniken kein Wort verlieren zu dürfen, grübelt das Corona-Regime fieberhaft, wie man die entsprechenden Bevölkerungsteile ansprechen und zu mehr Regeltreue animieren könnte. Dazu zählt natürlich auch die Steigerung der vor allem unter Muslimen sehr gering ausgeprägten Impfwilligkeit.
 
30.4.2021
Asyl
Türkei

Die Unbestechlichen: Erdoganistan: Die neue islamische Supermacht

„Es war ein ganz besonderer Tag, der 24. Juli [2020]“, sagte Gilles Kepel, Frankreichs führender Islam-Experte.

(von Giulio Meotti)

„Es war Pilgerzeit nach Mekka und wegen der Pandemie war niemand da! Es war der Jahrestag des Vertrags von Lausanne, dem Ursprung der modernen Türkei innerhalb ihrer heutigen Grenzen. Erdogan wollte den Arm des säkularen Atatürk verdrehen , der die alte Basilika der Hagia Sophia in ein Museum umgewandelt hatte, das er „der Menschheit“ gespendet hatte. Erdogan … verwandelte sie wieder in eine Moschee.“

 
30.4.2021
Asyl
Journalistenwatch: Allahu akbar läuft: Fast 1 Million mehr Muslime als vor 5 Jahren in Deutschland

Durch Merkels Grenzöffnung 2015 strömten ungehindert mehrheitlich Muslime ins Land. Bereits fünf Jahre später lebten 900.000 Muslime mehr hier. Von diesen islamischen Massen getragen, droht aktuell die Ditib nach dem Stopp eines Moscheebaus in Heilbronn dem Gemeinderat mit rechtlichen Schritten.
 
30.4.2021
Asyl
Frankreich
Terror
RT: Französischer Premierminister präsentiert neues Gesetz zur Bekämpfung islamistischen Terrors

Die französische Regierung hat einen Gesetzentwurf präsentiert, der den Sicherheitsdiensten des Landes mehr Möglichkeiten bei der Terrorismusbekämpfung geben soll. Dabei betont man, dass hierdurch keine "fundamentalen" Rechte der Bürger verletzt würden.
 
30.4.2021
Asyl
RT: Illegale Migration über Balkan: Österreich und Bosnien-Herzegowina kooperieren bei Rückführung

Die illegale Migration über den Westbalkan in die EU ist schon seit Jahren ein Thema, mit dem sich die Politik in Österreich intensiver beschäftigt als viele andere EU-Staaten. Nun will Wien noch stärker etwa mit Bosnien-Herzegowina bei der Rückführung kooperieren.
 
29.4.2021
Asyl
Korruption
Die Unbestechlichen: Bremer BAMF-Asylskandal: Der Berg kreißte und gebar ein Mäuschen

Mai 2018: Eine „Sondermitteilung“ des Gesamtpersonalrats des BAMF an Jutta Cordt, die seit 2017 Präsidentin dieses Bundesamtes ist, deckte eine geradezu unglaubliche, „bandenmäßige“ Zusammenarbeit (so damals die ermittelnde Staatsanwaltschaft) bei der Vergabe von positiven Asylbescheiden auf. Den Originalwortlaut dieses Schreibens befindet sich unter diesem Beitrag. Die ehemalige Leiterin des Bremer BAMF hatte allem Anschein nach eine große Anzahl von organisierten Flüchtlingseinwanderern in Zusammenarbeit mit Komplizen mit positiven Asylbescheiden versorgt. Drei Jahre später fällt das Urteil. Die Beschuldigte zahlt 10.000 Euro, und die allermeisten Punkte und das Strafverfahren wurde eingestellt.

29.4.2021
Asyl
Junge Freiheit: Heilbronn
Moscheebau gestoppt: Ditib droht mit rechtlichen Schritten


HEILBRONN. Der Islamverband Ditib hat nach dem Stopp des Moscheebaus in Heilbronn mit rechtlichen Konsequenzen gedroht. „Das ist ein Schlag ins Gesicht der muslimischen Mitbürger und ein fatales Signal in einer Stadt, die sich für ihre Integration rühmt. Wir werden den Rechtsweg und Schadenersatzansprüche prüfen“, sagte der Vorsitzend des türkisch-islamischen Dachverbands Ditib in Heilbronn, Erdinc Altuntas, der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag.  Nach seinen Angaben kostete die Planung des islamischen Gotteshauses bereits rund eine Million Euro.

29.4.2021
Asyl
aua
Junge Freiheit: Zuwanderung
Zahl der Moslems in Deutschland wächst um knapp eine Million


BERLIN. Seit 2015 ist die Zahl der in Deutschland lebenden Moslems um rund 900.000 Personen gewachsen. Damit stieg ihre Zahl auf bis zu 5,6 Millionen wie die Studie „Muslimisches Leben in Deutschland 2020“ vom Forschungszentrum des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ergab, deren Ergebnisse am Mittwoch veröffentlicht wurden. Demnach ist von den 21,3 Millionen Einwohnern mit Migrationshintergrund in Deutschland etwa jede vierte Person moslemisch.

29.4.2021
Asyl
Schlepper

Journalistenwatch: Und sie sterben weiter, weil NGOs sie aufs Meer locken