vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

www.DDRZweiPunktNull.de

www.DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!
 
neu assüliert am 13.1.2019

nachher

Asylantenpolitik und meine Stellungnahme dazu
Hier habe ich diverse Türkei-Meldungen ebenfalls dazu gegeben, weil das mittelbar und unmittelbar zusammen hängt.
Diese Seite ist Copyfree - also wenn jemand die Texte verwenden möchte darf er das (aber den Sinn bitte im Kontext lassen) und ich bitte um eine Verlinkung auf die Seite www.DDRZweiPunktNull.de





Jammert nicht dauernd rum! Bekämpft endlich die Ursache!
Und nicht das Symptom!
Hier können ALLE an einem Strang ziehen!
(P.S.: Ja, ich weiß, da ist ein Schreibfehler drin. Kann ich aber leider nicht ändern!)
(Nachtrag: Ich war es nicht!)


Hallo Freunde und Gönner, Feinde und Neider, Empörungsbeauftragte und Netztrolle,
(von vorn herein: diese Seite spiegelt ausdrücklich meine Meinung wieder. Autor Thomas Wunderlich)

wir, insbesondere ich, möchten hier ein paar Sachen ganz klar stellen:

Mit dieser Seite wollen wir auf GAR KEINEN Fall eine Diskussion haben über das Thema Asylanten und Beschimpfungen über unsere Politik bzw. über unsere Politiker.
Obwohl EINIGES dazu paßt und angebracht ist!

Noch wollen wir uns in endlose Diskussionen ergehen über Migrantenflut, besetztes Land, Amerikahörigkeit und dergleichen Ähnliches!

Vielen gebe ich uneingeschränkt recht, einigen gebe ich eingeschränkt recht und vielen Willkommensbesoffenen gebe ich gar nicht recht!

Nachtrag: Nun ja, das alles ist doch etwas außer Kontrolle geraten. Ich gebe allen Lesern die Empfehlung auf unserer Seite Neue Weltordnung sich die Geschichten über Georges Soros heraus zu picken. Anscheinend ist der einer derjenigen, die für das ganze Chaos verantwortlich sind.
Hier noch ein netter Beitrag frisch dazu gekommen:

Jiggs McDonald, National Hockey Leage Hall of Fame Reporter hat in Ontario kürzlich folgendes gesagt: “Ich bin wahrhaftig erstaunt darüber, dass so viele meiner Freunde gegen den Bau einer neuen Moschee in Toronto sind. Ich meine, dass es das Ziel jeden Kanadiers sein sollte, Toleranz gegenüber Jedermann zu üben, unabhängig von dessen religiöser Bindung. Deshalb soll die Moschee unbedingt gebaut werden, um beiderseitig Toleranz zu demonstrieren.
Aus diesem Grunde schlage ich vor, dass neben der Moschee zwei Nachtclubs etabliert werden, wodurch die Toleranz der Moscheebesucher demonstriert werden kann. Einer der Clubs – für Schwule – könnte "Zum Turban Cowboy" heißen; der andere, ein Oben-Ohne Etablissement "Du Meccast Mich Heiss" Daneben sollte eine Metzgerei sein, welche Schweinfleischspezialitäten anbietet, und daran anschließend könnte ein Freilichtgrill für Spare-Ribs unter dem Namen "Iraq of Ribs" eröffnet werden.
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite sollte ein Dessousgeschäft mit dem Namen "Suleika Hüllenlos" sein, in welchen sexy Mannequins im Schaufenster die Modelle vorführen. Daneben könnte es einen Schnapsladen mit dem Namen "Morehammered" geben.
Mit all diesen Details könnten Muslime dazu ermutigt werden, ihrerseits die Toleranz zu zeigen, die sie von uns einfordern.
Ja, und wir sollten soviel Toleranz haben, dass wir diesen Text weiter geben.




Außerdem muß ich dazu noch eines sagen aus EIGENER Erfahrung:
Wir, meine Gefährtin und ich, hatten in Nürnberg eine Gaststätte. Dank dem Rauchverbot und einigen Repressalien der Stadt Nürnberg ging es leider nicht mehr so gut weiter. Also haben wir mit unserem Vermieter gesprochen und fragten, ob wir eine Bewirtschaftung für Asylanten einrichten können mit seiner Genehmigung. Er stimmte großzügiger Weise zu. Hier noch eine Danksagung an unseren ehemaligen Vermieter für seine Geduld und seine Unterstützung, die er uns hat zukommen lassen in allen Belangen.
Unser Hintergedanke dabei war natürlich, daß wir noch auf einem Gewerbemietvertrag festsitzen und das Objekt die nächsten Jahre noch nutzen müssen.
Gerade eine Gaststätte mit abgenommenen Saunaräumen, abgenommenen Duschen, abgenommener Küche und genügend Toiletten zur Verfügung sollte doch für so eine Aufnahmestation prädestiniert sein!
Außerdem dazu noch zwei Wirtsleute mit einiger Erfahrung in der Gastronomie!
Gedacht, getan! Wir rufen bei der zuständigen Behörde bei der Stadt Nürnberg an und bekommen unverblümt zu hören, daß die das doch auf gar keinen Fall wollen und wir sollen uns sonst wo hin scheren mit der Idee!
Das zum Thema Lügen in der Politik und den Janus-Gesichtern der Verantwortlichen!
Übrigens, die Stadt Nürnberg ist angeblich die Stadt der Menschenrechte! Das sollte jetzt einem doch ein wenig zu denken geben!

Ich stimme vollkommen zu

- wenn sich Einheimische über Wirtschaftsflüchtlinge aufregen!
- wenn man sich darüber aufregt, daß wir von vielen regelrecht beschimpft werden!
- wenn man sich darüber aufregt, daß bereits ein regelrechtes Anspruchsdenken entstanden ist!
- wenn man sich darüber aufregt, daß es keiner fertig bringt die unliebsamen Gäste wie Straftäter, Schmarotzer und dergleichen mehr, sofort wieder abzuschieben!
- wenn man sich darüber aufregt, daß es einem plötzlich verboten wird Schweinefleich zu essen!
- wenn man sich darüber aufregt, daß nur Wenige von denen überhaupt bereit sind unsere Sprache zu lernen!




Deswegen muß man noch lange kein Nazi sein!

- ich helfe jedem, der sich aus einem Kriegsgebiet oder Katastrophengebiet hierher flüchtet, absolut uneingeschränkt
- ich teile jederzeit meine Wohnung und notfalls sogar mein Bett mit dieser Person (aber Finger weg von meiner Frau!)
- ich bin auch bereit diese Person auf eigene Kosten zu versorgen solange es mir irgendwie machbar ist

ich erwarte aber von dieser Person

- daß meine Lebensgewohnheiten, Essgewohnheiten und meine Religion respektiert werden!
- daß diese Person umgehend meine Sprache lernt!
- daß Mindestanforderungen von Hygiene und Mithilfe im Haushalt geleistet werden!
- daß diese Person umgehend wieder zurück kehrt in das Heimatland sobald sich die Lage dort beruhigt hat und dort für einen Wiederaufbau Hilfe leistet!



Eigentlich finde ich ist damit alles gesagt. Jegliche weitere Diskussion ist damit sinnlos geworden. Genau so sollten diese Willkommensbesoffenen (ich habe ein paar davon live erlebt) und die ganzen Gutmenschen (wie sie spöttisch im Netz genannt werden) selber argumentieren.

Ich sehe absolut keinen Bedarf dafür, daß ICH die Sprache meiner Gäste lernen soll, daß ICH die Essgewohnheiten meiner Gäste annehmen soll und daß ICH die Kultur (oder manchmal Unkultur) meiner Gäste annehmen soll!
Ich erwarte auch von meinen Gästen, daß SIE sich bei mir ENTSCHULDIGEN wenn Sie durch Handlungen oder Sprache meine Gastfreundschaft missbrauchen sollten (dabei gehe ich natürlich von einem Versehen aus und nicht von Absicht)

Falls sowas mit Absicht geschehen sollte kann ich nur sagen: RAUS!
Das würde jeder normal denkende Mensch tun, falls man so eine Kneipenbekanntschaft mal versehentlich in der Wohnung hat! Oder habe ich damit Unrecht?

Falls es wieder solche Idioten geben sollte, die meinen ich sei ein Nazi dadurch ist das schlicht und einfach eine Frechheit!
Mag sein, daß ich national eingestellt bin, und ja, ich bin sozial eingestellt, aber deswegen bin ich noch lange kein Nationalsozialist!
Den Unterschied erkennen viele offensichtlich nicht!

Ja, ich mag meine Bratwurst im Weckla, ja, ich mag mein heimisches Bier, ja ich mag meinen Schweinebraten mit Kloß
Ja, ich höre auch deutsche Musik
Ja, ich halte sehr viel von deutscher Kultur
Ja, ich habe meinen Faust gelesen und mit Schiller wurde ich auch gequält
Ja, ich habe viele Klassiker gehört und höre sie heute noch gerne. Aber auch Rock von Alice Cooper bis ZZ Top, auch kein Problem.
Ja, die Liste ist endlos



Aber jetzt kommt es: ich habe mir auch nahezu alles von anderen Kulturen, soweit ich bis jetzt dazu gekommen bin, angesehen und angehört und habe zumindest versucht es zu verstehen!

Und genau das erwarte ich auch von meinen Gästen!
Das ist wohl nicht zuviel verlangt!


(Nochmal wie Eingangs für die ganz Doofen: diese Seite spiegelt ausdrücklich meine Meinung wieder. Autor Thomas Wunderlich)

2015/2016 - Fast wäre es eine gute Komödie geworden.
Ein Meisterwerk
https://www.youtube.com/watch?v=bRD2f-mjyNE
Hier ist die NWO. Die von den ganzen Gutmenschen herauf beschworen wird.
Vielleicht denkt endlich mal EINER nach wenn er den Clip sich angesehen hat!
Genau so wird es nämlich enden!
Bitte weiter leiten!
Pflicht für JEDEN - danach seid Ihr alle kuriert vom Genderwahn, von der Zwangs-Gleichstellung und den ganzen Lügen der Eliten
Die Impfpflicht gehört da natürlich ebenfalls dazu genauso wie das Rauchverbot!



Übrigens.....


Wolle Rose kaufen?
Was waren das noch Zeiten....

"Überall, wo der Islam in den letzten 600 Jahren „zivilisatorisch“ gewirkt hat, hat er Armut, Analphabetismus und Rückständigkeit hinterlassen"
(Quelle: WELT/N24)


Eine klare Warnung an alle. Philosophia-Perennis: Inschallah: Was uns bald ganz konkret bevorsteht

Das ist etwas für die Zweifler. Alles authentisch und steht so geschrieben.
Wer noch behauptet wir brauchen diese Form der Kultur sollte am Besten auswandern. Noch steht es ihm frei.
Und bevor wieder jemand sein Maul aufreißt und das alles verammt, bitte genau druchlesen und selber recherchieren!

Die Biographie des Grauens! Menschenversuche, Krieg, Neue Weltordnung: Rockefellers schauerliches Erbe
In diesem Artikel werden wunderbar in Kurzfassung die Untaten des Herrn David Rockefeller und seinen Verbündeten wie G. Soros dargestellt!
Wenn nach der Recherche, zu der ich jeden auffordere, jemand immer noch an die integeren Absichten von G. Soros und anderen Mittätern (zum Beispiel dem zwischenzeitlichen Inhaber von Monsanto, glaubt, behaupte ich, daß dieser Mensch entweder strunzdumm ist oder gekauft!
Wer sich mit von Soros finanzierten Organisation wie A. Kahane (Antonio-Amadeu-Stiftung), Correctiv und dergleichen einläßt ist nicht besser als der im Artikel beschriebene Mann. Er führt nämlich sein Erbe fort!
Achtet auch darauf hei der Recherche wo zum Beispiel Soros seine Finger weiter mit drin hat! Dann überlegt Euch, ob Ihr diesen Leuten vertrauen könnt!
Hier geht es zum Ausdrucken und weiter verbreiten auf Papier und per Hand: PDF-Datei Die Biographie des Grauens!


DSGVO – Sie brauchen Hilfe?          eMail: Info@CTRL-ALT-N.de
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an, den Ansprechpartner und die beste Zeit für einen Anruf. Sorry, wir sind bald etwas überlastet.
Wir bieten Ihnen eine IT-Beratung zu dem neuen EU-Datenschutzgesetz an. Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.
Erst einmal: Don´t Panic! Das meiste ist reine Panikmache!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten



www.GoettinDiana.de

www.Minisub1977.de

www.GrinsekatzeNuernberg.de

www.CTRL-Alt-N.de
Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen

www.Frankenmadels.de

Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten

falls diese Seiten nicht mehr funktionieren sollten aus Gründen der Zensur oder was auch immer bitte beim Verlag melden. Wir haben natürlich Sicherheitskopien gemacht für eine Veröffentlichung.


Pressemeldungen 2018



31.12.2018
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Von Griechenland in die Niederlande: Plan mit Autokonvoi Migranten zu holen ist gescheitert

In der vergangene Woche hatte sich eine ganze Autoflotte inklusive Bus aus den Niederlanden aufgemacht, um unter dem Motto „Wir gehen sie holen“  Flüchtlinge aus überfüllten griechischen  Lagern zu „befreien“ und in die Niederlande zu kutschieren (jouwatch berichtete). Der Plan schlug fehl, die Migranten bleiben in Griechenland. Ein schnelles Ende der Pilgerfahrt zur Selbstbefriedigung des Gutmenschen Rikko Voorberg, Vorsitzender der Stiftung „We gaan ze halen“ (Wir gehen sie holen).

Der Konvoi fuhr fünf Tage lang – unter dem wachsamen Auge der Staatsanwaltschaft – um in Athen einen anderthalbminütigen Film zu drehen, mit vielen Nahaufnahmen von Initiator Rikko Voorberg. Die griechische Regierung reagierte dann jedoch nicht, als er sich per Telefon meldete. Voorberg wusste zuvor, daß es schwierig werden würde. „Wir haben immer gesagt, dass wir auf ein Wunder hoffen.“ Absichtlich informierte er die Behörden nicht im Voraus über seinen Plan, 150 Migranten via Konvoi in Griechenland abzuholen.

31.12.2018
Asyl
Steuer
Journalistenwatch: Die Moscheen steuern in die falsche Richtung

Fragen und Antworten zur Finanzierung islamischer Umtriebe, wäre eine Moscheesteuer die richtige Lösung? – Nein, es geht um mehr!

Die aufkommende Debatte um eine Moscheesteuer bedeutet ein Armutszeugnis für die Berliner Akteure – besser gesagt, Re-Akteure. Denn der Auslöser dafür kam nicht etwa von den religionspolitischen Sprechern der Parteien des Bundestags, die ihr Geld nicht wert sind, sondern die Initialzündung kam aus Kuwait. Aus einem islamischen Land, das eingebettet ist zwischen dem wahabitischen Saudi-Arabien und dem Irak mit 66 Prozent Schiiten und 33 Prozent Sunniten. Weil im Islam Religion und Staat untrennbar verbunden sind, ist es Kuwait genauso wie Erdogan nicht egal, was sich in Deutschland mit seinem Islam aller Schattierungen tut.

31.12.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: „Die Größenordnung des Problems ist beispiellos“: London und Paris wollen Zahl von Bootsflüchtlingen im Ärmelkanal senken

Wegen der steigenden Zahl von Bootsflüchtlingen im Ärmelkanal haben Großbritannien und Frankreich eine engere Zusammenarbeit vereinbart. Wie das Innenministerium in London am Sonntag mitteilte, wollen beide Länder in den kommenden Wochen ihre Patrouillen in der Meerenge verstärken.

Außerdem wollen sie verstärkt gegen Schleuser vorgehen und eindringlicher vor den Gefahren einer Überfahrt der stark befahrenen Schifffahrtsstraße in kleinen Booten warnen.


31.12.2018
Asyl
Terror
Epochtimes: Französischer Experte Gilles Kepel: „Dschihadismus strebt gezielt Bürgerkrieg in Europa an“ – UN-Migrationspakt als falsches Signal zur falschen Zeit

Gilles Kepel, ein französischer Islamwissenschaftler, hat sich in einem Interview erneut gegen Thesen gewandt, Anschläge wie jene in Straßburg hätten „nichts mit dem Islam zu tun“. Der Dschihadismus, so sagt er, strebe gezielt einen Bürgerkrieg gegen die „Ungläubigen“ in Europa an.

Der französische Islamwissenschaftler Gilles Kepel beschäftigt sich bereits seit Ende der 1980er Jahre schwerpunktmäßig mit Radikalisierungstendenzen in der islamischen Welt und in der islamischen Einwanderercommunity europäischer Staaten. Er ist unter anderem Autor des Buches „Terror in Frankreich“, das infolge mehrerer blutiger Anschläge in den letzten Jahren in Frankreich in den Fokus des öffentlichen Interesses rückte.

30.12.2018
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Neuer Fluchtweg Ärmelkanal

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, vor allen Dingen dann, wenn kriminelle Schleuser ihre schmutzigen Hände im Spiel haben. Immer mehr so genannte Flüchtlinge versuchen, trotz schlechten Wetters und rauer See von Frankreich aus über den Ärmelkanal ins Vereinigte Königreich zu gelangen. Die Britische Regierung zeigt sich besorgt, die Fluchtversuche würden teils von kriminellen Banden organisiert, so die Einwanderungsstaatssekretärin Caroline Nokes.

Laut dem britischen Sender BBC sollen seit Anfang November mehr als 220 Menschen versucht haben, per Boot über den Ärmelkanal das Land zu erreichen. Der „Focus“ nennt genauere Zahlen: Am Donnerstagmorgen hatten britische Grenzschützer 23 Iraner in drei Orten der Grafschaft Kent an der Südostküste Englands aufgegriffen. Später wurden auf zwei Booten nahe Dover 14 männliche Iraner gestoppt.


30.12.2018
Asyl
Islamisierung
Schweiz
pi-news: Nach Toblerone...
Wohlen CH: Wienerli künftig halal


Von KEWIL | Die Fasnacht in Wohlen, im Schweizer Kanton Aargau, will sich für Mohammedaner öffnen. Ab Februar 2019 werden daher am Schmutzigen Donnerstag die Wienerli aus Schweinefleisch durch Geflügelwürste ersetzt.

Seit den 60er-Jahren verteilt die Kammergesellschaft Wohlen AG während der Fasnacht gratis Wienerli.

Es sei in den vergangenen Jahren immer wieder die Frage aufgetaucht, wie man mit muslimischen Kindern an der Fasnacht umgehen solle. «Und uns fällt kein Zacken aus der Krone, wenn wir auf Poulet umstellen», sagt der Vorstandspräsident. Das Minarett-Verbot ist längst gegessen!


30.12.2018
Asyl
pi-news: Neun Verletzte!
Prügelorgie: Amberger flüchten in Todesangst vor „Flüchtenden“


Von MAX THOMA | Amberg ist das barocke Schmuckkästchen der bayerischen Oberpfalz – im teilweise venezianisch anmutenden Idyll mit 45.000 Einwohnern herrscht Vollbeschäftigung – Weltunternehmen der Automobilzuliefer-Industrie haben dort ihren Firmensitz, eine neu gegründete Hochschule zieht eine Vielzahl ambitionierter Studenten an und das Bayerische Landespflegeamt hat dort seit 2018 seinen Sitz. Im benachbarten Grafenwöhr befindet sich einer der größten amerikanischen Truppenstandorte Europas, das Zusammenleben mit den hilfsbereiten GIs verlief seit Jahrzehnten absolut problemlos und stets zum Vorteil der Amberger Bevölkerung.

30.12.2018
Asyl
Schlepper
pi-news: Befehle ignoriert, Zusammenarbeit abgelehnt
Private deutsche Seenotrettung im Mittelmeer auf Krawall-Kurs


Von JUPITER | Die selbsternannten privaten Seenotretter vom deutschen 39-Meter-Schiff „Professor Albrecht Penck“ sind im Mittelmeer offenbar auf Krawall-Kurs und provozierten dort eine konfliktträchtige Situation. Sie missachteten die Befehle und Anweisungen libyscher und deutscher Seenot-Stellen, 17 aufgenommene Personen der zuständigen libyschen Küstenwache zu überstellen, wobei sie humanitäre Gründe vorschützten. Damit dürfte die Bundesrepublik bewusst in einen Interessenskonflikt getrieben werden, denn die „Penck“ fährt unter deutscher Flagge, und die Bundesregierung hatte erst kürzlich „sichere Orte“ in Libyen ausgemacht. .

30.12.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: „Deutsche Imame“: Teure Fata Morgana naiver, planloser Gutmenschen
Osnabrück – Deutsche Muslime sind radikaler, traditioneller und Scharia-höriger als der Staat glaubt und der von linksgrünen Eliten erhoffte „Deutsche Islam“ bleibt ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht, oder besser gesagt eine Fatamorgana in der Wüste praktizierter Intoleranz. Die mit viel PR-Gedröhn ausgebildeten Absolventen im Fachbereich „Islamische Theologie“ bekommen im Moscheenalltag keinen Job. Wie die Nachrichtenagentur dts berichtet, ist die Zahl der Studenten im Fach islamische Theologie an der Universität Osnabrück in diesem Jahr zum ersten Mal gesunken.

30.12.2018
Asyl
Italien
Die Unbestechlichen: Italien: Muslime fordern Vertretung in der Regierung

Ein Moslem, der einst erklärt hatte, dass Polygamie ein Bürgerrecht sei, fordert eine «demokratische Vertretung» in der italienischen Regierung.

Hamza Piccardo ist einer der bekanntesten Moslem-Führer Italiens, er übersetzte auch den Koran ins Italienische. In der Vergangenheit hat er behauptet, «Polygamie ist unser Bürgerrecht», und jetzt hat er an den stellvertretenden italienischen Ministerpräsidenten Matteo Salvini geschrieben und ihn aufgefordert, «ein Wahlverfahren einzuleiten, das zur Wahl einer demokratischen Vertretung der italienischen Mohammedaner führt», berichtet Il Giornale, eine italienische Tageszeitung.


30.12.2018
Asyl
Schlepper
Deutsch.RT: Weiteres deutsches Schiff rettet Migranten im Mittelmeer

Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Eye hat mehrere Migranten aus dem Mittelmeer gerettet. 17 Menschen, darunter eine Frau, seien am Samstag in internationalen Gewässern vor Libyen aufgenommen worden, teilte die Regensburger Organisation mit. Das Forschungsschiff "Professor Albrecht Penck" fahre unter deutscher Flagge und sei nun auf der Suche nach einem sicheren Hafen.

29.12.2018
Asyl
Islamisierung
Schweiz
Journalistenwatch: Schweiz: Islamisierung der Fastnacht – Halal statt Helau

Wohlen/Aargau – Wie schon der berüchtigte Imam von Izmir 1999 dem Papst nassforsch ins Gesicht schleuderte, sind es vor allem die westlichen Staaten selbst, die ihre eigene Islamisierung vorantreiben. Sozusagen im vorauseilenden Gehorsam. Selbst konservative Gegenden wie das schweizerische Aargau sind von dieser schleichenden Islamisierung des Alltags nicht gefeit. So will man im Ort Wohlen an Fastnacht Muslimen zu liebe statt „Wienerli“ aus Schweinefleisch nur noch Würste aus Poulet verteilen. Und zwar an alle. Das berichtet die Schweizer Zeitung Blick.

Laut Blick sollen auf diese Weise die Feierlichkeiten am „schmutzigen Donnerstag“ (identisch mit Weiberfastnacht) auch für Muslime „attraktiv“ gemacht werden.

„Besonders in den Schulen sei in den letzten Jahren immer wieder die Frage aufgetaucht, wie man mit muslimischen Kindern an der Fastnacht umgehen solle. «Uns fällt kein Zacken aus der Krone, wenn wir auf Poulet umstellen», sagt Vorstandspräsident Peter Michel (52) der Zeitung.


29.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: 50 Strafanzeigen: Nachsicht mit türkischem Intensivtäter in Uelzen

Uelzen – Intensivtäter haben in Deutschland freie Bahn – unter gewissen Umständen: Seit Monaten hält ein 37jähriger Türke die Polizei in Niedersachsen auf Trab. Er stellt trotz Annährungsverbot Frauen nach, pöbelt Passanten an, versucht bei fremden Menschen in Autos einzusteigen, randaliert und verhält sich sehr aggressiv. Auch an Weihnachten musste die Polizei laut az-online mehrmals wegen ihm ausrücken.

Zwischen den beiden letzten Einsätzen mit anschließendem Gewahrsam lagen laut Polizeiangaben gerade einmal vier Stunden. Nachdem er am ersten Weihnachtsfeiertag in einer Zelle seinen Rausch ausgeschlafen hatte, war er auf freien Fuß gesetzt worden. Wenig später nahm er wieder einen Streifenwagen in Anspruch, weil er – erneut alkoholisiert – unter anderem in eine Kneipe gegangen war und dort randaliert hatte.


29.12.2018
Asyl
pi-news: Prozessauftakt in München - Beihilfe zum Mord
Dschihad-Jenni ließ fünfjährige „Jesiden-Sklavin“ qualvoll verdursten


Von JOHANNES DANIELS | Die Forderung der Merkel-Regierung, Straftäter verstärkt in ihre Heimatländer zurückschicken, funktioniert bereits ordentlich – zumindest in eine Richtung: Deutschland. „Für die nächsten Monate ist das Wichtigste Rückführung, Rückführung und nochmals Rückführung“, wurde Blutraute Merkel bereits vor zwei Jahren am Rande einer CDU-Klausurtagung zitiert.

Im Juli wurde die 27-jährige Dschihadistin Jennifer W. aus Vechta in Niedersachsen bei einer Polizeikontrolle im bayerischen Günzburg festgenommen. Jennifer W. jedoch war bereits Ende Januar 2016 in Ankara von türkischen Sicherheitskräften inhaftiert worden, als sie an der deutschen Botschaft neue Ausweispapiere beantragt hatte. Die Türkei führte den ungebetenen „Merkel-Gast“ danach nach Deutschland zurück. Nach Informationen von „Deutschlandfunk Kultur“ war Jennifer W. nach ihrer „geglückten Rückführung“ in der teils steuerfinanzierten salafistischen Gefangenenhilfe (z.B. “Free our Sisters“) sozial engagiert.


29.12.2018
Asyl
Betrug
Danisch: 36 von 37
Na, sowas. In 36 von 37 Nachfragen hat das Verfahren zur Identitätsfeststellung ergeben, dass die angeblich minderjährigen Straftäter entgegen ihren eigenen Angaben längst erwachsen sind.

Aber alle anderen Angaben haben bestimmt gestimmt. Ganz bestimmt gestimmt.


29.12.2018
Asyl
Schlepper
Die Unbestechlichen: Häfen verweigern Aufnahme: Sea-Watch 3 wird 32 „Gerettete“ nicht los

Die »Sea-Watch 3«, das Schiff der selbsternannten dubiosen zivilen »Seenotrettungsinitiative »Sea-Watch« in Berlin, hat 32 Menschen kurz vor Weihnachten vor der libyschen Küste »gerettet«. Doch die »Retter« bleiben auf ihren »Geretteten« sitzen, weil kein Land sie einlaufen lässt.

So hatten sich das die Leute von »Sea-Watch«, einer der selbsternannten dubiosen »zivilen Seenotrettungsinitiativen« mit Sitz in Berlin, sicher nicht vorgestellt. Kurz vor Weihnachten kurvte ihr unter niederländischer Flagge fahrendes Schiff »Sea-Watch 3« direkt vor der libyschen Küste herum und nahm 32 angeblich in Seenot geratene Personen auf. Diese Leute sollten auf dem direkten Weg in die EU verbracht werden, doch die dafür vorgesehenen Zielländer Italien und Malta winkten dankend ab: Ihre Häfen bleiben sowohl für das Schiff wie auch die »Geretteten« dicht.


29.12.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Deutschland bereit „Seawatch 3“-Migranten aufzunehmen, wenn EU-Länder sich beteiligen

Deutschland ist bereit, „Flüchtlinge“ vom Rettungsschiff „Sea Watch 3“ aufzunehmen, teilte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums „Focus Online“ mit.

Allerdings würde man die „Flüchtlinge“ nur aufnehmen, wenn weitere EU-Staaten ebenfalls dazu bereit sind, so der Sprecher von Horst Seehofer weiter. So ähnlich hätte man auch bei anderen Fällen in diesem Jahr gehandelt.

Wir würden uns auch in diesem Fall einer Aufnahme nicht verschließen, aber es müsste in einem europäischen Rahmen geschehen“, heißt es dazu aus dem Innenministerium.

Verhandlungen dazu liefen derzeit unter Leitung des Auswärtigen Amtes, heißt es.


29.12.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: NRW: Bundesverwaltungsgericht fordert erneute Prüfung zur Anerkennung islamischer Verbände als Religionsgemeinschaft

Das Bundesverwaltungsgericht (BVG) hob am Donnerstag ein Urteil des Oberverwaltungsgerichtes (OVG) Münster auf, berichtet die „WAZ“.

Die Richter des Münsteraner OVG hatten Ende 2017 mit einem Urteil deutlich gemacht, dass der Zentralrat der Muslime und der Islamrat keine Religionsgemeinschaften im Sinne des Grundgesetzes sind. Nun wurde das OVG durch die Bundesrichter angewiesen, die damalige Entscheidung noch einmal zu überprüfen.

Eine Anerkennung beider islamischer Verbände würde ihnen u. a. vergleichbare Rechte beim Religionsunterricht zusprechen, wie der katholischen oder evangelischen Kirche. Damals bezweifelte das OVG an der Kompetenz und der religiösen Autorität der Verbände innerhalb der muslimischen Gemeinschaft.


29.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Horrende Kosten: Bewachung eines einzelnen Asylanten kostet 1.200 Euro – jeden Monat
Für die Gäste nur das Beste. Das gilt insbesondere in Merkels bunter Republik. Die Kosten für illegale Asylforderer steigen in astronomische Höhen. Allein für Betrieb und Bewachung zweier Asylunterkünfte in Mecklenburg-Vorpommern musste der Steuerzahler in diesem Jahr 8,6 Millionen Euro berappen. Dabei leben dort gerade einmal 595 „Flüchtlinge“.

29.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Brutales Tötungsritual: „Unbekannte“ köpfen Schaf in Thüringen – Spur führt ins örtliche Asylheim
Mitten in Thüringen ist es erneut zu einem grausamen Mord an einem wehrlosen Tier gekommen. Unweit der Flüchtlingsunterkunft in Rudolstadt hatten „Unbekannte“ einem Schaf brutal den Kopf abgeschlagen und den leblosen Kadaver einfach liegen gelassen. Die Polizei ermittelt.

29.12.2018
Asyl
Islam
Anonymousnews: Urteil des Europäischen Gerichtshofs: Scharia-Gesetze gelten ab sofort auch in Deutschland
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat in einem Urteil entschieden, dass Kritik am Islam, insbesondere an Mohammed, dem Begründer der Religion, nicht vom Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt sei. Mit dieser beispiellosen Entscheidung hat das in Straßburg ansässige Gericht – dessen Rechtsprechung 47 europäische Länder unterworfen sind und dessen Urteile in allen 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union rechtsverbindlich sind – im Interesse der „Aufrechterhaltung des religiösen Friedens“ de facto islamische Gesetze gegen Blasphemie in Deutschland legitimiert.

28.12.2018
Asyl
NWO
Afrika
Kurz
Journalistenwatch: Kurz: Afrikanische Staatschefs wundern sich über das offene Scheunentor Europa

Wien  – Nach Ansicht des österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz wundern sich viele Staatschefs in Afrika über die europäische Migrationspolitik. Bei seiner Reise durch Afrika hätten ihm einige Staatschefs „Hört auf mit eurer Politik der offenen Grenzen in Europa“ gesagt, sagte Kurz der „Bild“ (Freitagausgabe). „Das motiviert die afrikanische Jugend nur noch mehr, überhaupt erst aufzubrechen“, zitierte Kurz seine ungenannten Gesprächspartner.

Es sei besser, wenn die afrikanische Jugend in ihren Ländern bleibe und gar nicht erst nach Europa kommen wolle. Äthiopiens Präsidentin Sahle-Work Zewde sagte der „Bild“: „Es ist klar, dass wir unsere Jugend nicht verlieren dürfen, weil sie nach Europa flieht. Wir müssen die Ursachen angehen, anstatt uns nur um die Symptome zu kümmern. Die Flucht ist gefährlich. Kriminelle Menschenschmuggler machen damit Geld. Wir müssen die Menschen hierbehalten, die Äthiopien – und Afrika – in eine bessere Zukunft führen werden.“


28.12.2018
Asyl
USA
Journalistenwatch: Trump droht mit kompletter Grenzschließung im Süden

Präsident Donald Trump drohte heute mit der Schließung der Südgrenze, falls die Demokraten weiterhin die Finanzierung der Grenzsicherheit blockieren.

„Wir werden gezwungen sein, die Südgrenze vollständig zu schließen, wenn die Quertreiber-Demokraten uns nicht das Geld geben, um die Mauer fertigzustellen und auch die lächerlichen Einwanderungsgesetze ändern, mit denen unser Land konfrontiert ist“, erklärte der US-Präsident auf Twitter am nun mehr siebten Tag des sogenannten Shutdown.


28.12.2018
Asyl
Terror
Achgut: Der weihnachtliche Terror ist nur die Spitze des Eisbergs

Nur kurz sei an dieser Stelle daran erinnert, dass wir uns nicht wegen Hindus, Bahai, Buddhisten oder Zeugen Jehovas an die vielen kleinen und großen Einschränkungen in unserem Alltag gewöhnen müssen. Damit wir nicht vergessen, wer hier vor wem geschützt werden muss, wenn das nächste Mal von „Islamophobie“ die Rede ist. Ich habe noch vor keiner Moschee Wachen gesehen.

28.12.2018
Asyl
pi-news: Weihnachts-Vergewaltiger in roter Jacke
München: Dunkelhäutiger vergewaltigt 61-Jährige in ihrer Wohnung


Von MAX THOMA | München wird immer bunter. Eine besondere Bescherung der vordrängenden rot-grün-„schwarzen“ Umsiedlungspolitik für Bayern erlebte eine 61-jährige Hausfrau ausgerechnet am Weihnachtstag. Die Frau hatte im Stadtteil Laim-Pasing nach dem Klingeln ahnungslos die Haustür geöffnet und wurde unmittelbar danach in ihrer Wohnung vergewaltigt, so eine Eilmeldung der Münchner Polizei, die am Dienstag begangene Tat erst heute, am Freitag, bekannt gab.

Die Tat hat sich am ersten Weihnachtsfeiertag gegen 11.30 Uhr ereignet, so der Polizeibericht. Der brutale Merkel-Ork habe die 61-Jährige auf ein Bett geschoben und sie dort vergewaltigt. Die Münchnerin wehrte sich erheblich, der bislang unbekannte „Mann“ schlug ihr aus diesem Grund ins Gesicht, wodurch die Frau im Bereich eines Auges verletzt wurde.


28.12.2018
Asyl
pi-news: CDU-Bürgermeisterin warnt vor "Rechtsradikalen"
Garding: Moslem beschmiert Kirche – Gottesdienst unter Polizeischutz


In der nordfrisieschen Stadt Garding hat ein „junger Mann aus dem Mittleren Osten“ (shz.de) am dritten Advent islamische Parolen an die örtliche St.-Christian-Kirche geschmiert und einen Bürger, der ihn dabei entdeckte, sowie den Pastor und Besucher des Sternensingens bepöbelt. Pastor Knippenberg: „Offensichtlich hat er was gegen das christliche Weihnachten.“

28.12.2018
Asyl
pi-news: 100.000 Euro Schaden
Eichstätt: „Schutzsuchende“ verwüsten Abschiebehaftanstalt


Von MAX THOMA | Da waren wohl wieder die Schokoplätzchen oder der Pudding aus. Zwei „psychisch verwirrte“ Insassen verwüsteten an Heiligabend in der Abschiebehaftanstalt Eichstätt zunächst eine Toilette, beschädigten dann weitere Gegenstände mit Schlaggegenständen und setzten die Bude in Brand. Am Ende waren Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst mit knapp 100 Kräften im Einsatz, denen statt mit ihren Familien Heiligabend zu feiern – die zweifelhafte Ehre zuteilwurde, die „Heilige Nacht“ mit Merkels Ehrengästen verbringen zu dürfen – auch aus dem Bekanntenkreis des Autors.

28.12.2018
Asyl
Moscheesteuer
Achgut: Moscheesteuer: Wird Austritt dann lebensgefährlich?

In der aktuellen Regierungskoalition von CDUCSU und SPD wird zur Zeit über die Einführung einer Moscheesteuer nachgedacht. Diese Steuer soll für die muslimischen Gemeinden wie bei den christlichen Gemeinden vom Staat eingetrieben werden. Unions-Bundestagsfraktionsvize Thorsten Frei (CDU) erklärt in der Welt, eine Moscheesteuer sei „ein wichtiger Schritt“ und würde es Muslimen erlauben, finanziell auf eigenen Füßen zu stehen. Der Justiziar der Unionsfraktion, Michael Frieser (CSU), erklärt:

„Das Ziel muss eine eigenständige Finanzierung sein, um die Unabhängigkeit der Moscheegemeinden zu gewährleisten.“


27.12.2018
Asyl
Abschiebung
Niederlande
Journalistenwatch: „Geht um Leben und Tod“: Abschiebeverhinderung durch Non-Stop-Gottesdienst

Niederlande – Ein niederländisches Gesetz macht es möglich: Während einer andauernden Messe darf die Polizei eine Kirche nicht betreten. Um die Abschiebung einer armenischen Familie zu verhindern, werden in einer evangelischen Kirche Tag und Nacht Messen gelesen, und das seit nahezu zwei Monaten.

Weil die Kirche im vorherigen Wohnort der fünf Armenier keinen Dauergottesdienst veranstalten konnte, sei die abzuschiebende fünf-köpfige Familie nach Den Haag in die Bethel-Kapelle geflüchtet. Dort wird sich eines Gesetzes aus dem Jahr 1994, das der Polizei verbietet, eine Kirche während einer Messe zu betreten, bedient, berichtet der Spiegel. Einer der Organisatoren des Dauergottesdienstes sieht indes nicht ein, dass dadurch die Arbeit der niederländischen Behörden behindert wird, um eine rechtlich einwandfreie Abschiebung durchzuführen. Ganz im Gegenteil sehen sich die Gutmenschen in der Pflicht, „verantwortungsbewusst zu handeln“ da man ja „nicht gegen die Regierung“ kämpfe, sondern an sie „appelliere.“


27.12.2018
Asyl
Österreich
Journalistenwatch: Interessiert in Österreich kein Gericht: Mord „wegen muslimischer Kultur“ – Schuldspruch rechtskräftig

Österreich: Irgendeine „Kultur“ interessiert bei der Festlegung des Strafmaßes in Österreich offensichtlich kein Gericht. Anders als in Deutschland gibt es keine „falsche Rücksichtnahme“ oder ähnlich strafmildernden Unfug. Die „Nichtigkeitsbeschwerde“ eines Afghane, der wegen seiner „Kultur“ seine Schwester mit 28 Messerstichen niedermetzelte wurde abgewiesen. 

Einstimmig hatten die Geschworenen im August den mutmaßlich 21-jährigen Afghanen – das Alter steht nicht genau fest – nach kurzer Beratung wegen besonderer Brutalität und des verwerflichen Motivs zu einer lebenslangen Haft verurteilt


27.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Perverser Sex im Bestattungsinstitut: 32-jähriger Migrant vergewaltigt Männerleiche

Auf der Suche nach schnellem Gratis-Sex ist einem Migranten eine besonders abscheuliche Idee gekommen. Er stieg in ein Bestattungsinstitut ein und suchte sich dort eine Männerleiche zur Befriedigung seiner sexuellen Bedürfnisse. Vor Gericht gab er die Tat ohne Umschweife zu und schämte sich nicht einmal im Ansatz.

27.12.2018
Asyl
Frankreich
Grins
Anonymousnews: Zu viele Flüchtlinge: Brasilianischer Präsident bezeichnet Teile Frankreichs als „unbewohnbar“

Der designierte brasilianische Präsident Jair Bolsonaro bezeichnet Teile Frankreichs als „unbewohnbar“. Diese Situation wünsche er sich nicht für Brasilien. Aus dem UN-Migrationspakt sollte Brasilien wieder austreten. Bolsonaro wird am 1. Januar sein neues Amt antreten. Die Kritik an Frankreich übte der im Oktober als neuer Präsident Brasiliens gewählte Jair Bolsonaro in einem Live-Facebook-Kommentar:

„Jeder weiß, was in Frankreich passiert. Einige Teile Frankreichs sind schier unbewohnbar. Sie wissen, wie diese Leute sind, richtig? Sie tragen etwas in sich, sie geben ihre Wurzeln nicht auf und wollen ihre Kultur, ihre erworbenen Rechte und ihre Privilegien durchsetzen.“


27.12.2018
Asyl
Schweden
Anonymousnews: Schweden kapituliert: Vergewaltigungen durch Migranten werden polizeilich nicht mehr verfolgt
Es ist merkwürdig, dass die schwedische Polizei nicht nur über ausreichende Mittel verfügt, um Menschen anzuklagen, die an friedlichen Demonstrationen teilnehmen, sondern auch Menschen, die angeblich Gedankenverbrechen begehen. Wenn es hingegen um Vergewaltigungen geht, ist die Polizei viel zu beschäftigt, um sich mit diesen Straftaten zu befassen.

27.12.2018
Asyl
Italien
Anonymousnews: Salvini räumt in Italien auf: Illegale kommen ab sofort in Lager und werden konsequent abgeschoben
Das italienische Parlament hat ein scharfes neues Einwanderungs- und Sicherheitsgesetz gebilligt, das es erleichtern wird, Migranten konsequent abzuschieben, die Straftaten verüben und jenen, die wegen Terrorismus verurteilt wurden, die italienische Staatsangehörigkeit zu entziehen.

27.12.2018
Asyl
Syrien
Epochtimes: Syriens Frauen stehen ohne Männer da – Sie appellieren: „Schickt sie nach Hause“

Ein Reporter des schwedischen Rundfunksenders SVT hat Damaskus besucht. Syrische Frauen erklärten ihm, infolge der massenhaften Flucht nach Europa stünden zu wenig Männer zum Wiederaufbau zur Verfügung – und zur Familiengründung.

Bereits als Deutschland und weitere Staaten der Europäischen Union auf Initiative der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel im September 2015 die Grenzen öffneten, um Asylsuchenden vor allem aus Kriegsgebieten wie Syrien oder dem Irak Aufnahme zu gewähren, bemerkten Beobachter, dass der Männeranteil unter den Geflüchteten überdurchschnittlich hoch sei.

26.12.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: DITIB – Neue Moschee von ungläubigen Steuerzahlern finanziert?

Trotz anderslautender Mitteilung aus den Regierungspalästen kann sich Erdogans Religionspolizei, die DITIB, hier in Deutschland weiter ausbreiten – und das wohl auch noch mit dem sauer verdienten Geld der ungläubigen Steuerzahler.

RP-Online“ hat vor Kurzem vermeldet, dass im nächsten Jahr in Stachelhausen (Remscheid, NRW) die Ditib-Moschee eröffnet werden soll. Wenn’s klappt auch ausgerechnet am Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober. Der eigentliche Skandal: Die Arbeiten an dem Platz vor der Moschee sollen nun doch mit Fördergeldern vom Land finanziert werden.

Den islamisierten Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz freut das auch noch. „Wir versuchen weiter zu helfen und sind mit der Bezirksregierung Düsseldorf im Gespräch,“ soll er laut „RP-Online“ von sich gegeben haben.


26.12.2018
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Unfassbar! Terrorangriff auf Breitscheidplatz war „Wegeunfall“

Wiesbaden/Berlin – Zwei Jahre nach dem islamischen Terrorangriff auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz mit zwölf Toten meldet sich ein überlebendes Opfer aus Wiesbaden zu Wort. Der 59-jährige Stefan W. hatte bereits vor einem Monat in Berlin einen Vortrag im dortigen Bundeswehrkrankenhaus über den schrecklichen 19. Dezember 2016 gehalten. In seinem Augenzeugenbericht schildert Stefan W. im Wiesbadener Kurier , wie er sich mühsam zurück ins Leben kämpfte und Bürokraten die mörderische Attacke auf ihn als „Wegeunfall“ deklarierten. Sein Resümee: „Der Staat hat versagt.“

26.12.2018
Asyl
Islam
Deutsch.RT: Kanadischer Geistlicher: "Frohe Weihnachten" zu wünschen, ist für Muslime schlimmer als Mord

Muslime sollten sich beleidigt fühlen, wenn die Menschen Jesus als Gott verehren, und "Frohe Weihnachten" zu wünschen, ist eine schlimmere Sünde als Mord. Das sagte ein kanadischer islamischer Geistlicher während einer Predigt. Scheich Younus Kathrada predigte vor den Mitgliedern der Organisation "Muslim Youth of Victoria" in British Columbia, als er sagte, dass es bedeute, deren Feiertage zu akzeptieren, gratuliere man Nicht-Muslimen zu ihren Feierlichkeiten.

"Wenn eine Person jede größere Sünde begehen würde – Ehebruch, selbstsüchtiges Handeln , Lüge, Mord, … Wenn eine Person all diese großen Sünden begeht, dann ist das nichts im Vergleich zu der Sünde, den Nicht-Muslimen zu gratulieren und ihre falschen Feste zu begrüßen", sagte Kathrada in dem Video auf der YouTube-Seite der Organisation.


26.12.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Von radikalen Muslimen enthauptete Studentin setzte sich gegen Islamophobie ein

Der Tod zweier skandinavischer Wanderinnen, die im Atlas-Gebirge unterwegs waren, erschütterte die Welt. Nun wurde bekannt, dass sich eines der Opfer gegen Islamophobie einsetzte.

Über die zwei in Marokko getöteten skandinavischen Studentinnen (24, 28) werden immer mehr Details bekannt. So soll eines der Opfer, die 28-jährige Maren Ueland aus Norwegen, vor einigen Jahren ein Video auf Facebook veröffentlicht haben, das vor Islamophobie warnte.

Der Titel des Videos: „Beurteile niemals Menschen nach ihrem Äußeren.“


25.12.2018
Asyl
NWO
pi-news: Grenzenlose Verantwortungslosigkeit der Eurokraten gegenüber den europäischen Völkern
38.600 Illegale gefasst – EU fordert Ende der Grenzkontrollen


Bis November sollen rund 40.000 Personen gefasst worden sein, die illegal nach Deutschland einreisen wollten, mehr als 9.000 davon waren per Haftbefehl gesuchte Kriminelle. Etwa 25.000 Eindringlinge kannten das Zauberwort „Asyl“, ohnehin nur erbärmlichen 13.000 sei die Einreise verweigert worden. Das geht aber gar nicht, schließlich muss die Umvolkung vorangetrieben werden und je mehr Gewalttäter im Land sind, umso schneller verstummt die autochthone Gesellschaft. Deshalb drängt die EU-Kommission nun darauf, alle Grenzkontrollen im Schengenraum sofort aufzuheben.

25.12.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Private „Flüchtlingsretter“ hoffen 2019 auf Nachfolgemission für „Aquarius“

Nach dem Aus für das NGO-Schiff „Aquarius“ hoffen die Betreiber Anfang 2019 auf eine Nachfolgemission.

„Wir sind im Kontakt mit mehreren Reedereien und prüfen mehrere Optionen für ein neues Schiff“, sagte der Einsatzleiter der Nichtregierungsorganisation SOS Méditerranée, Frédéric Penard, der Nachrichtenagentur AFP. Dies sei dringlich, denn es gebe derzeit sehr wenige Einsätze zur Rettung von Schiffbrüchigen im Mittelmeer.

Das neue Schiff solle möglichst eine ähnliche Kapazität wie die „Aquarius“ haben, die maximal 700 Menschen aufnehmen konnte, sagte Penard weiter. Zudem müsse es winterfest sein und Platz für mehrere Rettungsboote bieten. Zentral sei aber die Frage der Flagge:

Die Unterstützung des Flaggen-Staats ist absolut notwendig“, betonte er.


25.12.2018
Asyl
Deutsch.RT: Randale in Abschiebehaft in Bayern – 100.000 Euro Schaden

Zwei Häftlinge einer Abschiebehaftanstalt im bayerischen Eichstätt haben an Heiligabend randaliert und nach Angaben der Polizei für rund 100.000 Euro Schaden gesorgt. Der 35 Jahre alte russische und der 24 Jahre alte aserbaidschanische Abschiebehäftling zerstörten zuerst eine Toilette, wie die Beamten am Dienstag mitteilten.

Danach zündeten sie Kleidung an und schließlich beschädigte einer von ihnen mit einem abgebrochenen Tischbein verschiedene Einrichtungsgegenstände der Haftanstalt. Die Männer lösten einen Einsatz aus, an dem am Ende rund 90 Kräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst beteiligt waren.


25.12.2018
Asyl
Terror
Deutsch.RT: Auch in Deutschland: Der Knast als Brutstätte islamistischer Radikalisierung

Der mutmaßliche Attentäter von Straßburg soll sich im Gefängnis radikalisiert haben. Islamisten sind hinter Gittern hochaktiv, gewinnen Insassen geschickt für ihre perfiden Botschaften. Experten sehen ein gewaltiges Problem - auch in Deutschland.

Terroristen, Rückkehrer aus IS-Kriegsgebieten, Kleinkriminelle, Straftäter mit und ohne religiöse Prägung. Im Knast kommt eine spezielle Klientel auf engem Raum zusammen. Hochideologisierte treffen auf Haltlose. Gute Voraussetzungen für islamistische Radikalisierung. Experten warnen: Der Knast kann zur Brutstätte für gewaltbereiten Extremismus werden. Auch der mutmaßliche Attentäter von Straßburg soll sich im Gefängnis islamistisch radikalisiert haben. Er tötete fünf Menschen, es gibt viele Verletzte.


25.12.2018
Asyl
pi-news: „Stille Nacht“ in Thüringen
Nordhausen: Altes Ehepaar abgeschlachtet


Auch an Weihnachten geht das Schlachten weiter. Für eine 80-jährige Frau und ihren 82-jährigen Mann brachte die „Stille Nacht“ die letzte Ruhe ins Haus. Am Vormittag des 24. Dezember wurden die offenbar brutal ermordeten Rentner in der Freiherr-von-Stein-Straße, im thüringischen Nordhausen aufgefunden. Ein Nachbar habe von seinem Fenster aus die beiden leblosen Körper im Innenhof des Grundstückes entdeckt und die Polizei gerufen.

An den Leichen seien Zeichen „massiver Gewalteinwirkung“ festgestellt worden. Die bereits durchgeführte Obduktion habe ergeben, dass der Tod wohl durch die massive Gewalteinwirkung herbeigeführt worden sei. Ob es sich um einen Raubmord handle könne derzeit noch nicht gesagt werden. Fest steht aber jedenfalls, dass der Täter mit unglaublicher Brutalität vorgegangen sei, so Polizeisprecherin Fränze Töpfer.


25.12.2018
Asyl
pi-news: Nach der "Hart aber fair"-Sendung postete der Moslem entlarvende Kommentare
Islam-U-Boot Abdollahi kündigt an: „Fest in islamischer Hand“


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der iranische Moslem Michel Abdollahi outete seine wahre Gesinnung am vergangenen Montag in der „Hart aber Fair“-Sendung, in der zwei Personen die positiven Highlights setzten: SAT 1-Journalist Claus Strunz und die frühere Grünen-Bundestagsabgeordnete Antje Hermenau, die im Januar 2015 diese „willkommens“-besoffene Partei nach 25 Jahren verließ. Für die Landtagswahl im nächsten September berät Hermenau die Freien Wähler in Sachsen, die sich kritisch zur unkontrollierten Migration zeigen.

Der NDR-Moderator, SPD-Sympathisant, Merkel-Schleimer, AfD-Diffamierer und Islam-Verteidiger Abdollahi ließ im Laufe der Sendung seine aufgesetzte scheinbar freundliche Maske immer mehr fallen. Zum Vorschein kam ein fundamentaler Moslem mit einer regelrechten Phobie gegen alles Patriotisches, Rechtskonservatives und Islamkritisches. So giftete er selbst die Ex-Grüne Antje Hermenau an, die es doch tatsächlich wagte, Mißstände in Zusammenhang mit der Massen-Migration anzusprechen und versuchte ihr die genauso lächerliche wie abgedroschene „Rassismus-Rechtspopulismus“-Keule überzuziehen.


25.12.2018
Asyl
Terror
Epochtimes: Anschlag auf die Deutsche Bahn: Angreifer beschädigen Oberleitung und hinterlassen IS-Flagge

In Berlin ermittelt der Staatsschutz wegen einer beschädigten Oberleitung der Deutschen Bahn. Offenbar wurde ein Anschlag auf die Deutsche Bahn verübt.

Polizisten fanden am Sonntag ein gerissenes Halteseil und ein beschädigtes Versorgungskabel, wie die Polizei mitteilte. Die Spurensuche vor Ort dauerte laut einem Sprecher am Dienstag an.

Die „Bild“-Zeitung berichtete am Dienstag, in der Nähe der beschädigten Oberleitung seien Flugblätter und eine Flagge der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gefunden worden.


24.12.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Verhaftet: IS-Anhänger ruft zum Polizisten-Mord auf

Die Hamburger Polizei verhaftete am Freitag einen 18-jährigen algerisch-stämmigen Deutschen, der u.A. in den sozialen Netzwerken zur Tötung von Polizisten aufgerufen haben soll. 

Der 18-Jährige soll seit drei Jahren in der sogenannten salafistisch-dschihadistischen Szene aktiv sein. In den sozialen Netzwerken habe er versucht, neue Anhänger für den IS-zu rekrutieren, verbotene IS-Symbole und die IS-Flagge gezeigt und „Hassreden“ geschwungen, berichtet die Welt.

Der algerische Deutsche sei nach Angaben des Verfassungsschutzes bundesweit mit anderen islamischen Extremisten gut vernetzt.


24.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Hanau: Muslimische Ringer verweigern Kampfrichterin den Handschlag

Drei strenggläubige Korananhänger und Ringer sorgten in Hanau mit ihrer Weigerung der Kampfrichterin Ramona Scherer die Hand zu reichen, für einen handfesten Skandal. Die drei, die zu den besten Ringern Hessens gehören, wurden nach dem Zücken von gelben und dann gelb-roten Karten von dem Meisterschaftskampf ausgeschlossen.

Die zwei tschetschenischen Brüder Iunadi und Nazhavdi Bisultanov und der Bulgare Sunay Hamidov, alle drei hessische Meister, hatten schon beim Wiegen angesichts der weiblichen Kampfrichterin rumgezickt: „Als ich die Fingernägel kontrollieren wollte, sind sie zurückgezuckt.“ Bisultanov habe ihr gegenüber erklärt, aus religiösen Gründen sei es für ihn und seine Mitstreiter respektlos, eine fremde Frau zu berühren, die darüberhinaus möglicherweise auch noch verheiratet sei, berichtet die Mainpost.


24.12.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Multikulti-Fest oder Heilige Weihnacht – das Fest der Geburt Christi?

Happy X-mas – oder die falsch verstandene Integration. Oder ist es schon Kapitulation?

Jemand, der die eigene Kultur leugnet, hat deren Sinn nicht verstanden. Ganz deutlich wird dies an dem Beispiel, das uns diese Bundesregierung gerade zeigt. Glückwünsche zum Ramadan ja, aber Weihnachten verleugnen.

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Widmann-Mauz (CDU!!!), hat eine Weihnachtskarte verschickt, aber das Wort Weihnacht kommt darauf nicht vor. Das ist ein Skandal – was man in einem Land mit abendländischer Tradition wohl noch sagen darf.

Statt von „Frohe Weihnachten“, wie hierzulande traditionell üblich, spricht die Bundesregierung lediglich von einer „besinnlichen Zeit“.


24.12.2018
Asyl
Deutsch.RT: Nach Tod von Kleinkind bei Beschneidung: 66-Jähriger festgenommen

Nach dem Tod eines Zweijährigen bei einem Beschneidungsritual in Italien ist ein 66-Jähriger festgenommen worden. Er werde verdächtigt, am Sonntag in Monterotondo unweit von Rom den Eingriff bei zwei nigerianischen Zwillingsbrüdern vorgenommen zu haben, erklärte die Staatsanwaltschaft Tivoli am Sonntagabend. Einer der beiden Jungen starb. Gerichtsmediziner müssten nun die genaue Todesursache klären, teilte die Behörde mit.

Der Bruder des toten Jungen war schwer verletzt ins Krankenhaus gekommen. Sein Zustand verbesserte sich aber, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Montag. Allerdings werde er weiter auf der Intensivstation behandelt.


23.12.2018
Asyl
Frankreich
Deutsch.RT: Wegen Antisemitismus und Terror: Israel bereitet sich auf Massenzuwanderung französischer Juden vor

Die Regierung Israels ist der Ansicht, dass 200.000 französische Juden interessiert sind, wegen Antisemitismus und islamistischem Terror aus Frankreich auszuwandern. Israel bereitet dafür ein Hilfspaket vor, um den Zuwanderern den Neustart in Israel zu erleichtern.

Nach Tagen des islamistischen Terrors 2015 in Frankreich, bei denen 17 Menschen getötet wurden, unter ihnen fünf Juden, wandte sich der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in einer Fernsehansprache an die französischen Juden: 

Der Staat Israel ist Euer zu Hause.


23.12.2018
Asyl?
Journalistenwatch: Selbstmord oder Mord: Islamkritikerin in Berlin tot aufgefunden

In Berlin-Gesundbrunnen wurde vor wenigen Tagen die Leiche von Arpita Roychoudhury in ihrer Wohnung entdeckt. Die 23-jährige Islam-Kritikerin und Bloggerin hatte zuvor mehrfach Todesdrohungen von Muslimen erhalten. Die Umstände ihres Todes sind noch ungeklärt. 

Die aus Bangladesch stammende Tamalika Singha, die unter dem Pseudonym Arpita Roychoudhury bekannt war, flüchtete im vergangenen Jahr vor den Korangläubigen in ihrer Heimat nach Deutschland. Unterstützung bekam sie dabei vom bekannten P.E.N Autorenclub, der ihr laut Daily Bangladesh ein Stipendium gewährte.

Nach dem Hinweis, dass Arpita Roychoudhury seit mehreren Tagen nicht mehr gesehen worden war und in ihrer Wohnung kein Licht brannte, entdeckte ein Mitglied des P.E.N. Clubs am vergangenen Dienstagabend den leblosen Körper der jungen Frau auf dem Boden ihrer Wohnung im Weddinger Gebiet Gesundbrunnen.


22.12.2018
Asyl
Diskriminierung
Journalistenwatch: Bremen: Scharia-Schwimmkurs for ever – Behörde entschuldigt sich nur, weil Vater kein „Rassist“ ist

Bremen – Mehrmals hat Jouwatch berichtet, dass eine eingeführte Scharia-Regelung und Islamisierung nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Dies hat auch der Fall des Bremer Vaters Tim deutlich gemacht, der auf Druck von Muslimas nicht am Schwimmkurs seiner kleinen Tochter teilnehmen durfte. Eine von Steuergeldern finanzierte Veranstaltung, die somit für das Kind komplett ausfiel. Jetzt hat sich die „Sozialbehörde“ laut BILD beim Vater förmlich entschuldigt und gleichzeitig das Teilnahmeverbot für den deutschen Mann erneut bestätigt.

Der Skandal: Tims Ausschluss war rechtens! Er wurde nur „falsch kommuniziert“! Der Schwimmtermin wäre ein regelmäßiger stattfindender Termin für u. a. muslimische Frauen, in den die Gruppe von Tim F. ausnahmsweise reinrutschte – Männer tatsächlich unerwünscht! Also Alles im grünen Unterwerfungs- und Scharia-Bereich.


22.12.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Rom hält Häfen für mehr als 300 aus dem Mittelmeer gerettete Migranten geschlossen

Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat die Schließung der italienischen Häfen für aus dem Mittelmeer gerettete Migranten bekräftigt. „Meine Antwort ist klar: Italiens Häfen sind zu. Für die Menschenhändler und ihre Helfer ist der Spaß vorbei“, schrieb Salvini am Samstag auf Twitter. Er reagierte damit auf die Bitte der spanischen Hilfsorganisation Pro Activa Open Arms, hunderte am Freitag gerettete Menschen in Italien an Land gehen zu lassen.

Pro Activa Open Arms ist mit drei Schiffen vor der Küste Libyens im Einsatz. Am Freitag hatte die NGO nach eigenen Angaben mehr als 300 Migranten gerettet, deren Boote zu sinken drohten. Unter den Schiffbrüchigen waren mehrere Schwangere sowie eine Mutter mit einem Neugeborenen. Mutter und Baby wurden per Hubschrauber nach Malta gebracht.


22.12.2018
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Von Griechenland in die Niederlande: Gutmenschen starten Autokonvoi für Migranten

Eine ganze Autoflotte samt Bus hat sich von den Niederlanden aufgemacht, um „schmachtende Flüchtlinge“ aus den griechischen überfüllten Lagern zu befreien und in die Niederlande zu kutschieren.

Ziel der niederländischen Gutmenschen-Truppe mit dem Namen „Lasst sie uns herbringen“ ist es, 150 Migranten einzusammeln und gen Norden zu fahren und sie ihren Mitbürgern aufs Auge zu drücken.

Obwohl die Gruppe weiß, dass ihre Erfolgsaussichten gering sind, da die griechischen Behörden ihnen wohl kaum die „armen Migranten“ aushändigen werden, ist sie optimistisch: „Es ist Weihnachten, also glauben wir an Wunder“, verkündete Organisator Rikko Voorberg laut MailOnline am gestrigen Freitag hoffnungsfroh.


22.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Nun sind sie halt da: Erste „Bootsflüchtlinge in Hamburg aufgenommen“

Hamburg – Jetzt sind sie endlich angekommen: Die ersten, durch NGO-Schlepperei aus dem Mittelmeer gefischten, „Bootsflüchtlinge“ durfte das rot-grün regierte Hamburg in die Arme schließen. Im September hatte der Erste Bürgermeister von Hamburg, Peter Tschentscher (SPD), für die Bürger entschieden, Hamburg zum „sicheren Hafen“ für Hereingeschleppte zu erklären.

Neben Bremen und Berlin hatte auch das rot-grün regierte Hamburg im September in einer gemeinsamen Erklärung zugesichert, sogenannte Seenot-Flüchtlinge aufzunehmen (Jouwatch berichtete). Wie der NDR berichtet, kam ein Schwung dieser von NGO-Schleppern Eingesammelten nun auch in Hamburg an. Hamburgs Erster Bürgermeister, Peter Tschentscher (SPD), hatte im Namen der nicht gefragten Bürger dafür gesorgt, dass die Hansestadt die ersten, aus dem Sudan stammenden, jungen Männer nun aufnehmen und vollumfänglich versorgen darf.


22.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Deutsche unerwünscht: Asylindustrie organisiert Adventsfeiern für „Flüchtlinge“ in Bayern
Überfremdungsfanatiker geben auch zu Weihnachten alles, um ihre Lieblinge aus aller Herren Länder zufrieden zu stellen. Während sogenannte Helferkreise zahlreiche Adventsfeiern für „Flüchtlinge“ veranstalten, bleiben Deutsche auf der Strecke. Nächstenliebe hat im Jahre 2018 ausgedient.

22.12.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: NGO sammelt 300 Migranten vor libyscher Küste ein und schifft sie nach Europa

Fast 300 Flüchtlinge und Migranten sind am Freitag vor der libyschen Küste aufgesammelt und nach Europa gebracht worden.

Zunächst seien mehr als 200 Menschen „in Sicherheit gebracht worden“, teilte die spanische Hilfsorganisation Pro Activa Open Arms mit. Sie befanden sich demnach an Bord zweier Schiffe, die zu sinken drohten. Später sammelte die NGO nach eigenen Angaben weitere 90 Flüchtlingen und Migranten ein, die sich auf einem dritten Schiff befanden.


22.12.2018
Asyl
Schlepper
Österreich
Grins
Deutsch.RT: Österreich erwägt Gesetzesänderung: Kein Asyl für Flüchtlinge, die mit Schleppern kommen

Hilfe von Schleppern auf dem Weg nach Europa soll künftig in Österreich zum negativen Asylbescheid führen. Das will zumindest der österreichische Innenminister. Wie ein Nachweis konkret erbracht werden soll, ließ er offen. Gesetze sollen noch adaptiert werden.

Der Kampf gegen Migration war im ersten Jahr das Hauptthema der neuen Regierung in Österreich. Internationale Aufmerksamkeit erreichte die Koalition aus konservativer ÖVP und rechter FPÖ oft mit Plänen wie Kürzung der Sozialleistungen bei fehlenden Deutschkenntnissen oder erwogener Ausgangssperre nach 22 Uhr in Flüchtlingsheimen. Kurz vor dem Jahresende gibt es nun eine neue Nachricht, die wieder für Gesprächsstoff sorgt. Der österreichische Innenminister Herbert Kickl will Flüchtlingen, die mit Hilfe von Schleppern nach Europa gelangt sind, in Österreich kein Asyl gewähren. Der FPÖ-Politiker will hierzu die notwendigen Gesetze adaptieren.


21.12.2018
Asyl
Compact-Online: Libanesischer Regisseur Imad Karim: Diese Flüchtlinge werden Deutschlands Identität als freies Land zerstören

Imad Karim, der bekannte Filmemacher libanesischer Abstammung und bekennende Deutschland-Verehrer, hat ein Video übersetzt, in dem sich syrische Kinder in Braunschweig voller Verachtung und Aggression gegenüber ihrem Gastgeberland äußern. Der Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist, der zwei Jahre nach Ausbruch des Bürgerkriegs 1975 in seiner Heimat in die BRD geflohen war, fragt sich: „Warum sind sie hier, und was wird in einigen Jahren aus ihnen in diesem Land werden?“

Ihrer vulgären Ausdrucksweise nach seien diese Jungs, die sich als Pioniere von Präsident Assad ausgaben, durchaus als Analphabeten zu bezeichnen. Sie ließen ihrem nationalistischen und religiösen Fanatismus freien Lauf. Karim gibt sich die Antwort auf den Grund ihres Hierseins selbst: „Weil Deutschland jeden aufnimmt und ihm einen unbegrenzten Zugang zum Sozialstaat ermöglicht. Diese Jungs sind meiner Ansicht nach sehr prädestiniert, kriminelle Handlungen zu begehen, wenn sie nicht bereits kriminell in Erscheinung getreten sind. Diese ,Flüchtlinge‘ nehmen im Grunde richtigen Verfolgten den Platz weg, und sie sind jene, die bewirken, dass die Menschen in diesem Land allen Einwandern gegenüber Ablehnung entgegenbringen.“


21.12.2018
Asyl
pi-news: Landrat Peter Dreier geht erneut an die Öffentlichkeit
„Flüchtlinge“: Jedes Jahr ein Dorf voll für den Landkreis Landshut


Von EUGEN PRINZ | Was wäre die Wahrheit in der Flüchtlingspolitik ohne den Landshuter Landrat Peter Dreier? Sie stünde auf verlorenem Posten, weil von den etablierten Mandatsträgern sonst niemand wagt, sie zu äußern.

Als noch drei Viertel der Republik die massenhafte Segnung Deutschlands mit Fachkräften bejubelte, schickte Dreier einen Bus voll nach Berlin, als Zeichen, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Und als einige der Menschengeschenke die Flüchtlingsunterkunft in Altdorf in einen Saustall verwandelten, war es wiederum Dreier, der sich nicht scheute, die Öffentlichkeit davon in Kenntnis zu setzen.

Landrat Dreier: Der Landkreis muss wieder verstärkt Flüchtlinge aufnehmen


21.12.2018
Asyl
na doch
pi-news: Mainstream-Medien haben nicht viel gelernt
Recklinghausen: Bosnischer Selbstmörder rast in Menschengruppe


Von JOHANNES DANIELS | Die System-Medien haben nichts dazu gelernt. Laut „BILD“ raste am Donnerstag Nachmittag „ein Kleinwagen in eine Menschenmenge“ in Recklinghausen, die an einer Haltestelle warteten. Bei dem dramatischen „Unfall“ wurden eine 88-jährige Frau getötet und acht Menschen verletzt, teilweise lebensgefährlich. Die Verletzten sind zwischen 17 und 67 Jahren alt.

Lokalmedien: „Hertener bosnischer Herkunft“


21.12.2018
Asyl
Epochtimes: Bundesverwaltungsgericht hebt Urteil zu islamischem Religionsunterricht auf

Im Streit um islamischen Religionsunterricht in Nordrhein-Westfalen haben der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) und der Islamrat einen juristischen Etappensieg erzielt. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschied laut einem am Freitag veröffentlichtem Beschluss, dass die Eigenschaft beider Dachverbände als Religionsgemeinschaft weiterer Aufklärung bedarf.

Es hob damit ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts (OVG) in Münster auf, wonach der ZMD und der Islamrat keinen Rechtsanspruch gegen das Land Nordrhein-Westfalen auf allgemeine Einführung islamischen Religionsunterrichts an öffentlichen Schulen hat. Das Bundesverwaltungsgericht wies das Urteil zur erneuten Verhandlung zurück an das OVG Münster.


21.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Flüchtlinge lähmen die Justiz: Rund 100.000 neue Asylverfahren vor deutschen Gerichten

Berlin – Oh ja, die Flüchtlingskrise ist für einige Berufssparten mehr als lukrativ geworden, lähmt aber gleichzeitig die Justiz, wobei hier die Folgen für die Nichtflüchtigen noch gar nicht abzusehen sind: Die deutschen Verwaltungsrichter warnen trotz sinkender Asylbewerber-Zahlen in Deutschland vor einer hohen Belastung der Gerichte. „Wir gehen derzeit davon aus, dass im gesamten Jahr 2018 etwa 100.000 neue Asylverfahren bei den deutschen Verwaltungsgerichten eingehen“, sagte der Vorsitzende des Bundes Deutscher Verwaltungsrichter (BDVR), Robert Seegmüller, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). Die Klagen und Eilverfahren aufgrund von negativen Asylbescheiden durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) machen 2018 demnach etwa die Hälfte aller Gerichtsverfahren vor deutschen Verwaltungsgerichten aus.

21.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: „Hotel Mutti“: Zündeln bis der Arzt kommt – Flüchtlinge und Brandstifter

Teublitz – Immer, wenn Asylbewerberheime in Flammen aufgehen, fällt der Verdacht sofort auf rechte Brandstifter. Doch viele Heime und Wohnungen werden von den Bewohnern selbst abgefackelt, weil die Merkelgäste mit der Unterbringung und Essen auf Staatskosten unzufrieden sind und sich mehr Luxus vom Wirt erwarten. Doch statt in den Knast schicken die Kuschelbehörden die unzufriedenen Hotelgäste lieber in die Klapse. So geschehen vor zwei Tagen in Teublitz im Kreis Schwandorf.  

Laut Reporter 24 kam es am Mittwochnachmittag in einem Asylbewerber-Wohnhaus zu einem Zimmerbrand. Zwei Personen erlitten Rauchgasvergiftungen durch starke Qualm-Entwicklungen. Ein irakischer Asylbewerber zeigte sich laut Polizeiangaben „verhaltensauffällig“ und wurde von Beamten der Polizeiinspektion Burglengenfeld vorläufig festgenommen. Der mutmaßliche Brandstifter wurde aufgrund seines Gesundheitszustandes, in Absprache mit dem Landratsamt Schwandorf, in eine entsprechende „Fachklinik“ eingewiesen.


21.12.2018
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Flughäfen ausgespäht: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen vier Beschuldigte

STUTTGART. Im Zusammenhang mit den Ausspähversuchen am Flughafen Stuttgart und am Pariser Flughafen Charles de Gaulle hat die Polizei mehrere Objekte in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen durchsucht. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt laut Nachrichtenagentur dpa wegen Verdachts auf Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat gegen vier Beschuldigte.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sagte am Freitag vormittag, die Aufmerksamkeit sei an allen Flughäfen erhöht worden. „Aber wir haben jetzt keine darüber hinausgehenden Erkenntnisse bei anderen Flughäfen, wie wir sie in Stuttgart und Teilen Frankreichs haben. Im Übrigen wäre es auch unklug, allzu viel darüber zu reden.“


21.12.2018
Asyl
USA
Epochtimes: US-Repräsentantenhaus genehmigt Finanzierung der US-mexikanischen Grenzmauer

Nach erbitterten Diskussionen, verabschiedete das US-Repräsentantenhaus nun eine Vorlage zum aktuellen Haushalt, in dem 5,7 Milliarden Dollar zur Finanzierung der Grenzmauer vorgesehen sind. Jetzt muss die Vorlage nur noch den Senat passieren. Sollten nicht mindestens 9 Demokraten zustimmen, könnte doch noch der Government-Shutdown drohen.

Das Haus verabschiedete das staatliche Finanzierungspaket mit 217 zu 185 Stimmen, das auch fast 8 Milliarden Dollar Katastrophenhilfe für Gebiete beinhaltet, die von den verheerenden Hurrikans und Waldbränden des Jahres 2018 betroffen sind. Das Paket geht jetzt an den Senat und wird, wenn es verabschiedet wird, verhindern, dass die Finanzierung für fast ein Viertel der Regierungsstellen am 21. Dezember ausläuft.

21.12.2018
Asyl
Terror
Epochtimes: Hunderte Verfahren gegen Terrorverdächtige in Deutschland

IS-Rückkehrer, radikalisierte Asylbewerber, heimische Salafisten, die Geld für Terrorgruppen sammeln, falsche Taliban: Die Ermittlungen gegen mutmaßliche Terroristen aus dem Islamisten-Milieu nimmt bei der Bundesanwaltschaft immer mehr Raum ein.

Die Zahl der Ermittlungsverfahren gegen mutmaßliche islamistische Terroristen ist in den vergangenen drei Jahren dramatisch gestiegen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Die Regierung spricht darin außerdem für den Zeitraum seit Anfang 2015 von sieben „aktiv verhinderten Anschlägen in Deutschland, die einen unmittelbaren oder mittelbaren Bezug zum islamistischen Terrorismus aufweisen“. Der jüngste Ausspähversuch am Flughafen Stuttgart ist dabei noch nicht mitgezählt.


21.12.2018
Asyl
aha
Epochtimes: Sex mit Tieren in der islamischen Welt? – Gericht: Islamkritikerin hat Muslimen keinen Hang zur Sodomie unterstellt

Das Landgericht Berlin hat der Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor untersagt, weiter zu behaupten, die Soziologin Necla Kelek habe muslimischen Männern einen Hang zur Sodomie nachgesagt. Die Behauptung zieht bis heute weite Kreise.

Unter Androhung einer Ordnungsstrafe von 250.000 Euro hat das Landgericht Berlin die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor in einem Urteil dazu verpflichtet, künftig die Behauptung zu unterlassen, die Soziologin Necla Kelek hätte am 16. Juli 2010 in einem ZDF-Interview Muslimen einen religiös oder kulturell bedingten Hang zur Sodomie unterstellt.

Kaddor habe eine Aussage der Soziologin Kelek demnach wiederholt in unkorrekter und sinnentstellender Weise wiedergegeben. Auch eine Reihe teils prominenter Politiker und Journalisten hätte bis heute die unrichtig dargestellte Aussage der bekannten Islamkritikerin wiedergegeben.


21.12.2018
Asyl
Terror
Deutsch.RT: Mord an skandinavischen Touristinnen in Marokko: Täter schworen Treueid dem "Islamischen Staat"

Nach dem Mord an zwei skandinavischen Touristinnen in Marokko verdichten sich die Hinweise auf einen Terrorakt. Die marokkanischen Ermittler untersuchten die Echtheit von Videos, in denen die vier festgenommenen Verdächtigen IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi einen Treueeid leisten, teilte die Staatsanwaltschaft am späten Donnerstagabend mit. Die Videos wurden demnach in der Woche vor dem Verbrechen an den Studentinnen aufgenommen.

Die Leichen der 24 und 28 Jahre alten Frauen aus Norwegen und Dänemark waren am Montag am Fuß des Berges Toubkal gefunden worden. Die marokkanische Polizei nahm danach vier Verdächtige fest.


21.12.2018
Asyl
Dänemark
Deutsch.RT: Dänemark verlangt Handschlag für Staatsbürgerschaft – als Diskriminierung von Muslimen kritisiert

Das Gesetz war heftig Diskriminierung von Muslimen kritisiert worden. Søren Søndergaard von der Einheitspartei bezeichnete es jedoch als Heuchelei. "Die Frage ist, ob sich die Menschen ordentlich verhalten, und das garantiert uns kein Händedruck." Andere Kritiker sagten, das neue Gesetz würde Muslime von der Erwerbung der dänischen Staatsbürgerschaft abhalten und bezeichneten es als eine unnötige Formalität. (rt deutsch/dpa)

20.12.2018
Asyl
Terror
Epochtimes: Sicherheitsalarm: Bundespolizei warnt alle vierzehn deutsche Flughäfen vor kampfbereiten Islamisten

Die Bundespolizei hat nach dem Sicherheitsalarm am Flughafen Stuttgart laut eines Zeitungsberichts jetzt eine Warnung an alle vierzehn großen deutschen Verkehrsflughäfen herausgegeben. Alle vierzehn großen deutschen Verkehrsflughäfen – unter anderem Berlin, München, Frankfurt am Main und Hamburg – für deren Sicherheit die Bundespolizei verantwortlich ist, seien entsprechend „sensibilisiert“ worden, berichtet die „Bild-Zeitung“ unter Berufung auf Sicherheitskreise.

„Die Einsatzkräfte an allen Verkehrsflughäfen im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei sind entsprechend sensibilisiert“, bestätigte ein Sprecher des Bundespolizeipräsidiums Potsdam der Zeitung auf Nachfrage.


20.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Wie syrische Jugendliche Deutschland verachten

Das ist im Grunde eine von Hunderten von der Realität überholten Fragen: „Was machen diese syrischen Straßenkids in Deutschland auf dem Video, warum sind sie hier und was wird in einigen Jahren aus ihnen in diesem Land werden?“

Diese Frage stellte ich mir, als ich diese selbstgemachten Handy-Aufnahmen (siehe Ende des Beitrags) sah. In diesem Video, das in Braunschweig aufgenommen wurde, sprechen diese, ihrer Ausdrucksweise nach durchaus als Analphabeten zu bezeichnenden, Jungen voller Aggression und Verachtung über Deutschland. Sie bezeichnen sich als Pioniere des syrischen Präsidenten Assad und benutzen eine vulgäre Sprache, in der sie ihrem nationalistischen und religiösen Fanatismus freien Lauf geben.


20.12.2018
NWO
Asyl
Achgut: Flüchtlingshelfer wollen nicht mehr schweigen

Unter Flüchtlingshelfern breitet sich zunehmend Realismus aus. Konsequenzen allerdings traut sich immer noch kaum jemand klar einzufordern. Obwohl das aus sozialverträglichen wie auch ökologischen Gründen dringend angesagt ist, wie exemplarisch ein Artikel in der SHZ aufzeigt.   

Aus der Begehung einer Unterkunft – 2015 als Fertighaus neu errichtet – in der schleswig-holsteinischen Gemeinde Holm:

„In einem Gebäude durften auch die Innenräume besichtigt werden, da die Bewohner, mehrere alleinstehende Männer, gerade einen Besuch bei Freunden in Köln machten. Die Eingangstür ließ sich nur schwer öffnen und schließen, denn sie hing schief in den Angeln. Beim Betreten der Wohnung schlug den Interessierten eine Hitzewelle entgegen: Die Verreisten hatten die Heizung voll aufgedreht hinterlassen. Das sei ganz normal bei Leuten, die aus sehr heißen Heimatländern stammen, erklärten Flüchtlingshelfer. Auch die Sauberkeit ließ zu wünschen übrig. In den Herkunftsländern der Bewohner sei es nun einmal nicht üblich, dass Männer Hausarbeit verrichten, hieß es dazu.

20.12.2018
Asyl
Compact-Online: „Halal-Marketing“: Millionen von Nachkommen mit braunem Teint versprechen knackige Umsätze

Schon Kurt Tucholsky beschrieb die wahre Problematik seiner schriftstellerischen Arbeit wie folgt: „Es ist die immerwährende Suche nach dem richtigen Wort.“ Als Schriftsteller und Autor geht es mir nicht anders, nämlich die ständige Suche nach dem perfekten Begriff. Halal-Marketing ist meine neueste Wortschöpfung, als ich die Schlagzeile des STERN über die neuste Produktentwicklung des Schweizer Chocolatiers Toblerone entdeckte.

Nun ja, die Schweizer wissen, was der Kunde braucht und wie man Märkte penetriert. Und aus Versehen erfindet der Schweizer nichts, wenn man ihm genügend Zeit dafür gibt. Immerhin ersonnen sie außer der Schokolade auch den Schweizer Käse, Präzisionsuhren, Riccola Kräuterbonbons und das Bankengeheimnis – Letzteres sehr zum Nachteil der europäischen Finanzämter. Wann der erste Schweizer ertüftelt wurde, ist dagegen nicht bekannt, in dem Zusammenhang aber auch nicht so wichtig.


20.12.2018
Asyl
Terror
Compact-Online: In Marokko ermordete Rucksacktouristinnen – Grausames Video aufgetaucht: „Hier ist dein Kopf, Feindin Allahs“

Die beiden am Montag in einer einsamen Bergregion Marokkos ermordeten Rucksacktouristinnen – Maren Ueland (28) aus Norwegen und Louisa Vesterager Jespersen (24) aus Dänemark – wurden offensichtlich Opfer von Terroristen, wie die Staatsanwaltschaft des Landes mitteilt. Eine der beiden Frauen sei laut Polizei gar enthauptet worden. Die Verdächtigen haben Verbindungen zu einer islamistischen Terrorgruppe beziehungsweise gehören Extremisten an, die die grausame Gewaltorgie gegen die jungen Studentinnen obendrein filmten. 

20.12.2018
Asyl
Schweden
Die Unbestechlichen: Jeder dritte Schwede fühlt sich in seinem Land unsicher! – Polizei verfolgt Vergewaltiger aus Personalmangel nicht!

„Schweden“, so die Regierung im November 2015, „hat eine feministische Regierung. Wir stellen die Gleichstellung der Geschlechter in den Mittelpunkt der nationalen und internationalen Arbeit. (…) Das übergeordnete Ziel der Gleichstellungspolitik der Regierung ist es, Frauen und Männern die gleiche Macht zu geben, die Gesellschaft und ihr eigenes Leben zu gestalten. Das ist letztlich eine Frage der Demokratie und der sozialen Gerechtigkeit.“

Moment Mal. Sollten Frauen, die unter einer „feministischen Regierung“ leben, nicht zumindest in der Lage sein, ihre Häuser verlassen zu können, ohne Angst davor zu haben, Opfer sexueller Gewalt zu werden?


20.12.2018
Asyl
na danke
Epochtimes: Fünfköpfige deutsche Familie erhält weniger Geld zum Lebensunterhalt als vierköpfige Migrantenfamilie

Der UN-Sozialrat wirft Deutschland schwere Defizite bei der Umsetzung der sozialen Menschenrechte vor. Ein Beispiel zeigt, dass eine fünfköpfige deutsche Familie weniger Geld zum Lebensunterhalt erhält, als eine vierköpfige Migrantenfamilie.

20.12.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Mindestens zwölf Bootsmigranten bei Überfahrt nach Spanien gestorben

Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration kamen in diesem Jahr mehr als 55.000 Migranten in Spanien an. 740 starben bei der Fahrt über das Mittelmeer.

Bei dem Versuch, die spanische Küste zu erreichen, sind zwölf Bootsmigranten ums Leben gekommen. Zwölf weitere Menschen würden vermisst, teilten die Küstenwache und das spanische Rote Kreuz am Donnerstag mit. Rund 30 Menschen konnten demnach gerettet werden.

Die Küstenwache sei von einem Schiff der Marine alarmiert worden, das sich elf Seemeilen südlich des Leuchtturms von Sabinal nahe Almeria befunden habe, teilte eine Sprecherin mit. An Bord des seeuntüchtigen Schiffes habe sie elf Tote und 33 Überlebende entdeckt, die alle aus Ländern südlich der Sahara gekommen seien. Die Geretteten seien in den frühen Morgenstunden nach Almeria gebracht worden, wo einer der Migranten im Krankenhaus gestorben sei.


20.12.2018
Asyl
Dänemark
Danke
Epochtimes: Dänemark verlangt Handschlag für Staatsbürgerschaft

Kopenhagen (dpa) – Wer die dänische Staatsbürgerschaft annehmen will, muss das in Zukunft mit einem Handschlag besiegeln. Das dänische Parlament verabschiedete am Donnerstag ein Gesetz, wonach der Händedruck fortan ein fester Bestandteil der Zeremonie sein soll. In dem Gesetzesvorschlag hieß es, der Handschlag sei ein Ausdruck der dänischen Kulturnorm. Bei der Zeremonie unterschreibt ein Neu-Bürger, dass er das Grundgesetz achtet und schüttelt dann mit dem Behördenvertreter, in der Regel dem Bürgermeister, die Hände.

20.12.2018
Asyl
Anonymousnews: „Flüchtling“ prügelt auf Nachbarn ein, weil er sich von Vampiren bedroht fühlt
Eine Asylforderer aus Gambia hat mehrere weitere „Flüchtlinge“ in insgesamt drei Unterkünften angegriffen. Als Grund gab er an, von Vampiren verfolgt zu werden. Nun wurde er in die Psychiatrie eingewiesen.

20.12.2018
Asyl
Terror
Deutsch.RT: Bombendrohung: Einkaufszentrum und Weihnachtsmarkt in Schleswig-Holstein geräumt

Wegen einer Bombendrohung sind in Heide in Schleswig-Holstein eine Einkaufspassage und ein Weihnachtsmarkt geräumt worden. Die Drohung ging am Vormittag per E-Mail ein, wie ein Polizeisprecher sagte. Spürhunde sollten das Gebäude absuchen. Etwa 30 Beamte sperrten den Bereich großräumig ab und räumten auch den angrenzenden Weihnachtsmarkt. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zum Absender der Mail auf.

20.12.2018
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Interpol warnt vor neuer IS-Terrorwelle

PARIS. Die internationale Polizeibehörde Interpol hat vor einer zweiten Welle radikal-islamischen Terrors gewarnt. Viele verurteilte Terrorunterstützer säßen nur relativ kurze Gefängnisstrafen ab, weil sie nicht wegen eines konkreten Anschlags verurteilt worden seien, mahnte Generalsekretär Jürgen Stock laut Nachrichtenagentur dpa in Paris. „Diese Generation der frühen Unterstützer wird in wenigen Jahren freigelassen.“

Man könne dies auch „Isis 2.0“ nennen. Die Abkürzung Isis steht für die Terrororganisation Islamischer Staat im Irak und in Syrien und ist im englischsprachigen Raum geläufig. Stock hofft, daß sich viele Islamisten nach ihrer Entlassung in die Gesellschaft integrieren. Doch Gefängnisse könnten auch Brutkästen für radikale Ideologien sein, sagte der Jurist mit Blick auf den mutmaßlichen Attentäter von Straßburg. Der Verdächtige, Chérif Chekatt, hatte sich laut Ermittlern im Gefängnis radikalisiert.

Terroranhänger könnten in Europa bleiben


19.12.2018
Asyl
Isalmisierung
Compact-Online: Verrat der CDU am Christentum: Das Wort „Weihnachten“ gestrichen – Weiterer Kotau vor dem Islam

Vom Kanzleramt, da komm ich her, ich muss Euch sagen, es islamisiert schon sehr… Mission Merkel macht´s möglich. Und noch ehe der Hahn dreimal krähte …kommt die Frohe Botschaft aus dem Politbüro: „Egal woran Sie glauben … wir wünschen Ihnen eine besinnliche Zeit und einen guten Start ins neue Jahr“, schreibt ausgerechnet die Integrationsbeaufte auf ihre Grußkarte an die, die noch nicht so lange hier leben. Und unterschlägt das Wort „Weihnachten“. Nun, ist wohl der vorauseilenden Unterwerfung unter den Islam geschuldet. 2019 steht dann dort:„Besinnliche Merkel-Poller-Tage. Inshallah!“ 

19.12.2018
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Terrorunterstützung: Die Spur führt von Berlin nach Koblenz – Warnung von AfD ignoriert

Berlin/Koblenz – Mit einer Razzia ist die Berliner Polizei gegen die islamistische Szene in Berlin vorgegangen. Im Fokus stand unter anderem die salafistische As-Sahaba Moschee in Berlin-Wedding in der Torfstraße. Der als Hassprediger bekannte Imam Ahmad Abul Baraa steht im Verdacht, Terroristen finanziert zu haben. Dies geht aus einem Bericht der Bildzeitung und des SWR hervor.

Auch in Rheinland-Pfalz im Raum Koblenz soll der Imam am Aufbau der salafistischen Szene beteiligt sein. Bereits im Frühsommer 2017 hatte die AfD Rheinland-Pfalz sowohl auf Kreis wie auf Landesebene vor der Gefährlichkeit des Salafisten gewarnt. Laut einem von der Rheinzeitung widergegebenen Polizeibericht kam die Koblenzer Behörden jedoch zu dem Ergebnis, dass von Abul Baraa „keine konkreten Gefahren“ ausgehen.


19.12.2018
Asyl
Terror
Nah-Ost
Journalistenwatch: Palästina: Terror als pädagogisches Ziel und Berlin blecht

Ramalallah – In den neuen, von der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) nach einer Lehrplanreform herausgegeben Schulbüchern ist laut einem Artikel der Bildzeitung Israel von der Landkarte verschwunden. Das Münchner Olympia Attentat von 1972 mit elf Toten wird im Geschichtsbuch der elften Klasse als „Schlag gegen die zionistischen Interessen im Ausland“ bezeichnet. Eine Terroristin, die 38 Israelis ermordet hat, darunter 13 Kinder, wird als Heldin und Vorbild verehrt. Im Physikbuch der 7. Klasse wird das Newtonsche Gesetz anhand der Schleuderangreifer der ersten Intifada erklärt. In Mathe werden Märtyrer zusammengerechnet. Angereichert ist alles mit judenfeindlichen Mythen und der Aufforderung zum Märtyrertum und Dschihad. Sie sind die „wichtigsten Dinge“ im Leben, so ein Lehrbuch der fünften Klasse: „Aus dem bitteren Becher mit Ehre zu trinken ist viel süßer als ein angenehmes langes Leben, das von Demütigung begleitet ist.“

18.12.2018
Asyl
Halal
Journalistenwatch: Die Islamisierung der Supermärkte: Alle müssen alternativlos „halal“ essen

München – Muslime sind eine für die Wirtschaft interessante Wachstumsbranche. Nicht nur in den sogenannten Schwellenländern nimmt ihre Zahl rapide zu, auch in Deutschland ist ihr Marktanteil inzwischen erheblich gestiegen. Weil aber Muslime „halal“ essen – eine Kost, die den Scharia-Regeln entspricht, landen immer mehr Halal-Produkte in den Regalen, die auch Nichtmuslime alternativlos schlucken müssen, da das Produkt nur in dieser Form angeboten wird. Auf diese Weise werden ungläubige Konsumenten gezwungen, sich der Scharia unterzuordnen.

Ein Artikel des Focus versucht das Problem markttechnisch herunterzuspielen und nennt als erstes Beispiel die traditionelle Schokoladenmarke Toblerone, die ein Halal-Siegel besitzt, obwohl sich an der Rezeptur nichts geändert hat:

„Damit auch Muslime die Schokolade sorgenfrei genießen können, hat die weltweit einzige Toblerone-Fabrik in Bern die Produktion im April auf „halal“ umgestellt und zertifizieren lassen, ohne dabei die Originalrezeptur zu verändern oder dafür Werbung zu machen.“


18.12.2018
Asyl
Junge Freiheit: Irak ruft Flüchtlinge aus Deutschland zur Heimkehr auf

BAGDAD. Die irakische Regierung hat ihre nach Deutschland geflüchteten Landsleute zur Heimkehr aufgerufen. „Wir hoffen, daß diese Bürger freiwillig in den Irak zurückkehren werden“, sagte der irakische Außenminister Mohammed Ali al-Hakim am Montag nach einem Treffen Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) in Bagdad. Die Sicherheitslage im Irak sei „exzellent“ und „stabil“, versicherte er laut Nachrichtenagentur dpa. „Der Irak ist ein sicheres Land und wir rufen unsere Bürger zur freiwilligen Rückkehr in unser Land auf.“

18.12.2018
Asyl
Terror
Deutsch.RT: Verdacht auf Terror-Finanzierung - Ermittler durchsuchen Berliner Moschee

In Berlin durchsuchen Ermittler seit dem frühen Dienstagmorgen Räume einer Moschee und andere Objekte. Dabei gehe es um den Verdacht der Terrorismusfinanzierung, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Der 45-Jährige Ahmad A., der in der Öffentlichkeit als Imam Abul Baraa auftritt, soll einem dschihadistischen Kämpfer in Syrien Geld "für den Erwerb von Ausrüstungsgegenständen zur Begehung terroristischer Straftaten" zur Verfügung gestellt haben, hieß es in einem Tweet der Generalstaatsanwaltschaft.


17.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Was für eine Erfolgsgeschichte: Zweidrittel der so genannten Flüchtlinge beziehen Hartz IV

Was haben sie uns nicht in den Ohren gelegen. Von wegen, wir müssten sie alle willkommen heißen, da sie unseren Wohlstand sichern, den Arbeitsmarkt bereichern und die marode Wirtschaft wieder ankurbeln können. Die Rede ist von den so genannten Flüchtlingen, die auch mal als Migranten, Neubürger, Einwanderer oder Siedler bezeichnet werden, wie es eben gerade in den Kram passt.

Doch wie immer sind es die blanken Zahlen und Fakten, die der Politik Lügen strafen: Zweidrittel der so genannten Flüchtlinge hängen im sozialen Netz herum, beziehen Hartz IV. Und das wohl nun schon seit drei Jahren.


17.12.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Spanische Polizei lässt großen Menschenschmuggler-Ring auffliegen

Die spanische Polizei hat einen Menschenschmuggler-Ring zerschlagen, der hunderte Migranten von Marokko aus illegal ins Land gebracht haben soll. Der Ring habe „wie ein Reisebüro gearbeitet“, teilte die Polizei am Montag mit.

Er habe in der nordmarokkanischen Stadt Larache um „Kunden“ geworben, diese über das Mittelmeer an die spanische Küste gebracht und von dort in bereitstehenden Autos zum gewünschten Endziel transportiert.

Pro Überfahrt habe der Ring mindestens 2.500 Euro kassiert. Nach Polizeiangaben brachten die Schmuggler in diesem Jahr 600 Migranten illegal nach Spanien und nahmen dafür rund 1,5 Millionen Euro ein.


17.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Das „Fachkräfte-Zuwanderungsgesetz“: Macht es doch endlich wie Kanada!

Die „Große Koalition“ ringt um das wichtigste Vorhaben der Legislaturperiode. Und tatsächlich scheint endlich Bewegung in die Sache zu kommen. Allerdings ist die Nachrichtenlage recht unübersichtlich. Hatte man sich zunächst auf einen Entwurf geeinigt, der unqualifizierten Zuwanderern aus Staaten außerhalb der Europäischen Union Tür und Tor geöffnet hätte, so soll die jüngste Verabredung der zuständigen Fachminister etwas restriktiver ausfallen. Vorausgegangen war der Brandbrief führender Unionspolitiker, die davor warnten, mit einem zu lax formulierten Einwanderungsgesetz das Gegenteil einer gezielten Fachkräfteanwerbung zu provozieren. Pech für den sogenannten Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Migration (SVR), der etwas zu früh darüber gejubelt haben könnte, dass künftig Hunderttausende Nicht-EU-Migranten ohne jede Ausbildung per Gesetz nach Deutschland gelotst werden.

17.12.2018
Asyl
Afrika
Satire
Journalistenwatch: Die „Gnade-uns-Gott-Migration“: Fachkräfte aus Kinshasa

Aus Afrika gibt es Youtube-Videos, bei denen man sich fragt, wo das alles noch enden soll, wenn die dortigen Fachkräfte nach Europa auswandern. Wird der hohe Entwicklungsstand des schwarzen Kontinents noch aufrecht zu erhalten sein?

Am Ende dieses Artikels gibt es einen erhellenden Kurzfilm dazu. Thema ist der Nahverkehr im Kongo, in Kinshasa, der zweitgrößten Stadt Afrikas. Fahrzeuge, Infrastruktur, Sicherheit usw. Die ganze Pracht eben. Achtung: Keine Vorführung vor deutschen TÜV-Prüfern. Lebensgefahr.


17.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Migranten: Schwester will arbeiten? – „Ich würde sie umbringen. Ich würde es tun.“

Wissen Sie, mit welcher Einstellung viele Migranten nach Deutschland kommen und hier einwandern? Der Journalist Jaafar Abdul Karim berichtete vor einiger Zeit aus der jordanischen Hauptstadt Amman und fragte junge Männer, was sie tun würden, wenn ihre Schwester sich enschliessen würde, zu arbeiten oder in eine andere Stadt zu ziehen. Die Antworten geben einen tiefen Einblick in den geprägten Umgang mit Frauen. 

17.12.2018
Asyl
Schweden
Journalistenwatch: Weihnachtsmarkt wird zu Winterfest – Es reicht! Die Schweden sind sauer!

Im schwedischen Malmö ist die Angst vor Terroranschlägen auf den Weihnachtsmarkt basierend auf den zahlreichen Granatattacken und den kursierenden Schusswaffen so groß wie nie. Auch die Medien zittern und benannten daher den diesjährigen „Weihnachtsmarkt“ unterwürfig in „Winterfest“ um.

Auf die Umbenennung folgte ein Shistorm auf Twitter, wie die schwedische Zeitung Sydsvenskan berichtete. Wie auch in Deutschland sind Weihnachtsmärkte heute hierzulande eine riskante Angelegenheit und bergen große Sicherheitsrisiken. Daher wurden auch in Malmö zahlreiche Betonsperren errichtet, welche die Besucher vor Menschen in „psychischen Ausnahmesituationen“ schützen sollen. Die Schweden sind sauer!
Einer twitterte sarkastisch „Ich freue mich schon darauf meine ‚Wintergeschenke‘ unter dem Winterbaum öffnen zu können.“


17.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: „Realität Islam“: Dschihadisten mit rotgrünem Pädagogen-Jargon

Mörfelden-Walldorf – Dort wo man in heißen Sommern in versifften Badeseen “rassismusfrei“ untertauchen kann, im Mörfelden-Walldorf, Landkreis Groß-Gerau, befindet sich das Hauptquartier einer vom Verfassungsschutz beobachteten Islamistengruppe „Realität Islam“. Laut einem Artikel des Darmstädter Echos hat sich die Gruppe in den vergangenen Wochen besonders in den Fußgängerzonen des Rhein-Maingebietes Frankfurt, Offenbach und Hanau mit ihrer Unterschriftenaktion „Erhebe deine Stimme gegen das Kopftuchverbot“ hervorgetan. Ziel der Petition an den Bundestag ist es, ein Kopftuchverbot an Schulen zu verhindern. Viele Tausende Unterschriften sind bereits gesammelt. Vor allem Deutsche unterschreiben. Das hat seinen besonderen Grund.  

17.12.2018
Asyl
Epochtimes: Schülerin über Migrantengruppen in Pforzheim: „Es ist unangenehm – besonders, wenn man alleine unterwegs ist“

„Wir bräuchten ein Schulfach, in dem moralische Dinge gelehrt werden, wie man sich anderen gegenüber verhält“ – Eine 16-jährige Schülerin erzählt, warum sie bestimmte Orte in Pforzheim meidet, weil sich dort Jugendliche oder Männer mit Migrations- oder Flüchtlingshintergrund aufhalten.

„Es ist unangenehm – besonders, wenn man alleine unterwegs ist.“ So beschreibt eine 16-jährige Schülerin ihre Gefühle auf dem Weg vom Hilda-Gymnasium, auf das sie geht, durch die Innenstadt von Pforzheim. Oft sind es größere Menschengruppen, unter ihnen sind Jugendliche oder Männer mit Migrations- oder Flüchtlingshintergrund, die pöbeln und anmachen. Sie würden sich unter anderem vor der Schlössle-Galerie versammeln. Teilweise wären auch Jugendliche und junge erwachsene Deutsche unter ihnen, heißt es in der „Pforzheimer Zeitung“.

Man wird dauerhaft angesprochen, beobachtet, fühlt sich bedrängt, sie laufen einem hinterher“, schildert die Schülerin die Situation.


17.12.2018
Asyl
Islam
Compact-Online: Orientalische Salami-Taktik halal: Muslime ersteigern Kirche – Elmis moinbrifn vom 17. November

Die Widerstandskultur in anderen Ländern ist stärker ausgeprägt als die deutsche: Die Nachbarn rennen, die Michels pennen. Offensichtlich auch der Techniker von Merkels Regierungsmaschine – nicht aber die Muslime. Die nehmen sich jetzt unsere Kirchen vor, wie Elmi bemerkt…

17.12.2018
Asyl
Burkini
Junge Freiheit: Zentralrat der Muslime beklagt Burkini-Verbot

KOBLENZ. Der Zentralrat der Muslime hat das Burkini-Verbot in Koblenzer Schwimmbädern kristiert. Öffentliche Güter und Serviceleistungen sollten allen Bürgern offenstehen, sagte die rheinland-pfälzische Vorsitzende Malika Laabdallaoui dem SWR. Das gelte auch für Frauen, die im Burkini schwimmen wollten. Die Politik solle die Interessen aller Bürger vertreten, auch die von Minderheiten – „und nicht machtpolitische Gruppierungen anfüttern“, beklagte Laabdallaoui.

17.12.2018
Asyl
Grins
Junge Freiheit: Grenzkontrollen lohnen sich

POTSDAM. Die Bundespolizei hat bei der Fahndung nach dem Attentäter vom Straßburger Weihnachtsmarkt während der Grenzkontrollen mehrere Kriminelle gefaßt. Insgesamt waren bis zu 780 Polizisten in Baden-Württemberg, dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen zur Grenzfahndung eingesetzt. Schwerpunkt waren dabei die Grenzen zu Frankreich, Belgien und Luxemburg.

Vorrangiges Ziel sei es gewesen, den mutmaßlichen Attentäter bei einer möglichen Flucht nach Deutschland zu identifizieren und festzunehmen, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Doch die Fahndung hatte auch noch einen Nebeneffekt: „Während der Fahndung stellten die eingesetzten Kräfte der betroffenen Bundespolizeidirektionen in nur 50 Stunden insgesamt 154 Fahndungstreffer fest und vollstreckten 15 offene Haftbefehle.“


17.12.2018
Asyl
Österreich
Junge Freiheit: Österreich will nächtliche Anwesenheitspflicht für Asylsuchende

WIEN. Österreichs Regierung plant eine nächtliche Anwesenheitspflicht für Flüchtlinge und Asylbewerber in staatlicher Obhut. Eine entsprechende Regelung werde in die Hausordnung von Flüchtlingsunterkünften aufgenommen werden, sagte Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) im ORF.

Strache und FPÖ-Fraktionschef Johann Gudenus hatten sich nach den Mordfällen in Steyr und Innsbruck für ein Ausgehverbot von Asylsuchenden ausgesprochen. In beiden Fällen werden afghanische Asylbewerber verdächtigt. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erklärte daraufhin, ein Ausgehverbot sei rechtlich nicht möglich.

Von 22 bis 6 Uhr


17.12.2018
Asyl
Österreich
Epochtimes: Österreich: Triebwagenführer verhindert Zugentgleisung – Asylbewerber hatten Hindernisse aufs Gleisbett gelegt

Nachdem sie beim "Schwarzfahren" erwischt wurden, legten drei Asylbewerber verschiedene Hindernisse auf die Gleise und verklemmten eine Weiche. Der Triebwagenfahrer hatte die Sabotage glücklicherweise in allen Fällen rechtzeitig erkannt.

Ein Asylbewerber-Trio (27/20/33) aus Marokko, Gambia, Algerien, im Bezirk Vöcklabruck in Österreich untergebracht, fuhr am 5. Dezember gegen 15.30 Uhr mit der Lokalbahn von Vöcklamarkt nach St. Georgen „schwarz“, berichtet der „Wochenblick“.

Der Schaffner, der dies bei der Fahrkartenkontrolle bemerkte, forderte die drei auf, an der nächsten Haltestelle den Zug zu verlassen. Nur widerwillig sei das Trio der Aufforderung nachgekommen.


17.12.2018
Asyl
Epochtimes: Fünf Berliner Polizisten bei Auseinandersetzung auf PKK-Feier verletzt

In Berlin-Neukölln sind am Sonntagnachmittag vier Polizisten und eine Polizistin von Teilnehmern einer PKK-Feier attackiert und verletzt worden. Wie die Berliner Polizei am Montag mitteilte, waren mehrere Beamte bei der Veranstaltung im Bezirk Neukölln zugegen. Es seien zahlreiche Verstöße gegen das Versammlungs- und Vereinsgesetz festgestellt worden wegen des Zeigens verbotener Fahnen und Bildnisse. Zudem seien drei gesuchte Männer festgenommen worden.

Bei der Festnahme eines der Männer habe dessen Vater die Beamten attackiert, woraufhin dieser ebenfalls festgenommen worden sei, teilte die Polizei mit. Als zwei Frauen im Zuge der Auseinandersetzungen ärztliche Hilfe gebraucht und die Polizei die Erstversorgung übernommen habe, seien die Beamten von zehn Veranstaltungsteilnehmern angegriffen worden. Drei Polizisten erlitten demnach „erhebliche Kopf- und Gesichtsverletzungen“.


17.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Türke vergewaltigt taubstumme 6-Jährige immer wieder über Jahre hinweg

Ein besonders grausamer Fall einer serienmäßigen Vergewaltigung erschüttert Berlin. Ein Türke hat über Jahre hinweg immer wieder ein taubstummes Mädchen geschändet. Beim ersten sexuellen Missbrauch war das Opfer gerade einmal 6 Jahre alt.

16.12.2018
Asyl
Afrika
Achgut: Afrika: Die Fluchtursachen-Beschaffer

Afrikanische Politiker bleiben oft bei großen Ankündigungen, die selten verwirklicht werden. Sie (die Eliten) haben keinerlei Verantwortungsgefühl für ihre Länder und sind nicht an deren Entwicklung interessiert, sagt der Südafrikaner Moeletsi Mbeki in seinem Buch „The Architects of Poverty“ (Die Architekten der Armut). Moeletsi Mbeki hat recht: In Entscheidungspositionen in Politik und Wirtschaft sind Persönlichkeiten, die sich um das Gemeinwohl und eine nachhaltige Entwicklung ihrer Bevölkerung kümmern, immer noch Ausnahmeerscheinungen. Die traditionelle Führungsschicht will zwar Veränderungen, aber nur, damit sich nichts wirklich ändert. Ihr Zweck bleibt der alte: Machterhalt. Wirtschaftskrisen sind in der Regel durch unsolide Wirtschaftspolitik entstanden. Immer noch machen schlechte Infrastruktur, Korruption, bürokratische Hindernisse und Schlendrian den Handel innerhalb Afrikas teuer.

16.12.2018
Asyl
Türkei
Journalistenwatch: Islamische Expansion über die Türkei nach Europa geht weiter

– Nach den griechischen Inseln Lesbos und Chios ist nun Zypern an der Reihe

– vor ca. 450 Jahren, als Zypern schon einmal Begierde der Osmanen war…

Der aufmerksame Auslandskorrespondent Gerd Höhler in Athen stellte dieser Tage fest, dass das 1974 von der Türkei (wiedereroberte) Nordzypern immer mehr Zwischen-Zwischenziel von Migranten wird. Syrer, Iraker, Asiaten und Nordafrikaner, fast nur aus muslimischen Ländern, fliegen bequem aus Ankara und Istanbul nach Nikosia. Von dort aus geht’s dann weiter über die über 100 km lange grüne Grenze in das richtige Zypern. Im muslimischen Teil Zyperns will kaum jemand bleiben, sie kämen ja vom „Regen in die Traufe“.


16.12.2018
Asyl
Islam
Achgut: Sind Gefängnisse mit Islamisten überfordert?
Schon sehr oft nach Gewalttaten im Namen des Islam hieß es, wie jüngst im Fall von Chérif Chekatt, dem Attentäter aus Straßburg, dass sich der Täter im Gefängnis radikalisiert habe. Das ist zunächst kein Wunder, sind doch Muslime bzw. Häftlinge aus muslimisch geprägten Kulturkreisen auch in deutschen Haftanstalten deutlich überrepräsentiert. Mindestens ein Viertel der Insassen deutscher Haftanstalten sollen sich zum Islam bekennen. Dass sich auch etliche radikale Muslime unter ihnen befinden, ist kein Wunder. Ist nicht ein Gefängnis der Ort, an dem die Insassen besser überwacht und beeinflusst werden könnten, als irgendwo sonst? Ja, könnten die Radikalen antworten, denn sie machen sich diesen Umstand schon lange zunutze.

16.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Afghanischer jugendlicher Angreifer fordert „bisschen Respekt“ von Zugbegleiterin

NRW/Meschede – Eine Zugkontrolleurin behielt die gefälschte Fahrkarte eines jungen hereingeflüchteten Afghanen ein. Daraufhin dieser: „Bisschen Respekt, bitte!“, nahm die Frau in den Schwitzkasten, packte ihren Pferdeschwanz, renkte ihr zwei Wirbel aus, drückte sie auf eine Sitzbank und zog so lange an ihren Fingern, bis sie die Karte losließ, die er dann aus dem Fenster warf. Gerichtsurteil: Geldbuße.

Am ersten Prozesstag hatte der 19-jährige afghanische Asylbewerber, der bereits wegen „machohaften Gehabes“ aus seiner Wohngruppe geflogen war, der Zugbegleiterin die Schuld gegeben. Sie habe ihn bei der Fahrkartenkontrolle angeblich festgehalten und er habe sich nur befreien wollen: „Es ist eine Schande für einen Mann, dass eine Frau ihn festhält“, sagte der jugendliche „Schutzsuchende“ vor Gericht.


16.12.2018
Asyl
USA
Idiotie
Schluesselkindblog: Yoga schon bald verboten wegen „kultureller Aneignung“?

Ein Yoga-Club an der Amerikanischen Universität ist geschlossen worden, nachdem eine indische Studentin sich verletzt fühlte und eine Beschwerde gegen die Gruppe wegen „kulturellen Aneignung“ einreichte.

Es bedurfte nur einer einzigen Beschwerde eines Studenten, um den Bhakti Yoga Kurs und den Vegetarischen Club aufzulösen, der seit sieben Jahren auf dem Campus der American University (AU) aktiv war.


16.12.2018
Asyl
Grins, äh Grusel
Journalistenwatch: Gruselig: Flüchtlinge verstecken sich zwischen Särgen

Kronach: Sie versuchen wahrlich mit allen Mitteln, nach Deutschland zu gelangen: Am Samstagnachmittag wollte der Lastwagenfahrer seinen Sattelauflieger in Küps im Landkreis Kronach seine Särge entladen, als er plötzlich Stimmen hörte. Er rief sofort die Polizei, berichtet diese. Bei der Kontrolle des Laderaums entdeckten die Beamten dann zwei junge Männer. Die Polizei Kronach registrierte die etwa 20 Jahre alten Flüchtlinge und brachte sich nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Aufnahmeeinrichtung nach Bamberg.

16.12.2018
Asyl
Integration
Journalistenwatch: Kassel: Muslimische Eltern gründen Muslim-Kita

Kassel – Einer der wichtigsten Bausteine der Integration ist die Kita. Hier lernen Kleinkinder spielerisch konfessions- kultur und geschlechtsübergreifend den Umgang mit anderen Altersgenossen. Selbst Kitas mit Konfessionsträger folgen weitgehend diesem säkularisierten Konzept, städtische Einrichtungen sowieso. Einen anderen „Erziehungsplan“ scheint dagegen eine „muslimische Elterninitiative“ zu verfolgen. Sie will am 1. März 2019 die erste muslimische Kita in Kassel eröffnen. So schreibt die hna:

„Unter dem Namen „Kita Sonnenschein“ soll an der Hegelsbergstraße 40 in Nord-Holland eine Gruppe mit 25 Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren betreut werden.“


16.12.2018
Asyl
Die Schwemme
Journalistenwatch: Ziel für fast 1 Milliarde Menschen: USA und Europa, davon 42 Millionen nach Deutschland!

Die Zahl der Menschen, die ihr Heimatland verlassen wollen, um in den westlichen Ländern ihr Glück zu finden, ist – der Dank geht an dieser Stelle an Angela Merkel – zwischen 2015 und 2017 noch einmal kräftig gestiegen. Mehr als 750 Millionen sind bereit, sich auf die Reise zu machen, so die Zahl des Umfrageinstituts Gallup, die zeitgleich zum von mehr als 150 Ländern unterzeichneten UN-Migrationspakt veröffentlicht wurde. 

Für die Umfrage hatte das Washingtoner Meinungsforschungsinstituts Gallup zwischen 2015 und 2017 453,122 Erwachsene in 152 verschiedenen Ländern nach ihren Auswanderungsplänen befragt. Fazit: 15 Prozent der Weltbevölkerung möchte in einem anderen Land leben, wenn sich die Chance dazu ergibt. An erster Stelle stehen für die Reisewilligen die USA, gefolgt von Kanada, Deutschland, Frankreich, Australien und Großbritannien, die ebenfalls hoch im Kurs stehen. 42 Millionen Menschen möchten, wenn möglich, zu uns kommen.


16.12.2018
Asyl
Idiotie
Danisch: Schoggi halal

Man sollte mal über sich selbst nachdenken.

Der Schweizer Blick berichtet, dass die bekannte Schweizer Schokolade Toblerone jetzt „halal” ist. Weil man sie exportiere und auch an Muslime verkaufen wolle. Die Rezeptur habe man dabei nicht verändert, anscheinend ging es nur um Herstellungsprozesse und Zutaten, und eben um eine offizielle Zertifizierung.


16.12.2018
Asyl
Rom
Deutsch.RT: Tausende demonstrieren in Rom für Migrantenrechte

Mehrere Tausend Menschen haben in Rom für die Rechte von Migranten und gegen die restriktive Einwanderungspolitik der italienischen Regierung demonstriert. Auch viele Migranten nahmen an der Kundgebung teil, bei der Slogans wie "Stop Racism" oder "No Salvini" gerufen wurden. Einige der Demonstranten trugen gelbe Warnwesten wie in Frankreich.

16.12.2018
Asyl
Afrika
Massenmord
Anonymousnews: Der Genozid an den Weißen in Südafrika als Vorbote für Deutschland – AN im Gespräch mit Arnulf Brahm
Die Situation der Weißen in Südafrika ist vielen Menschen hierzulande völlig unbekannt. Während dort geradezu ein Kampf ums Überleben stattfindet, sehen es bundesdeutsche Medien kaum ein, auf die verheerende Situation der Weißen hinzuweisen. Tagtäglich werden grausame Morde an weißen Farmern verübt und die Liste der aus Rassenhass resultierenden Schikanen ist lang. AnonymousNews traf Arnulf Brahm, der in seinem brisanten Buch „Kill the Boer!“ die Situation in Südafrika auf den Punkt gebracht hat.

16.12.2018
Asyl
Terror
Anonymousnews: Köln: Alles im grünen Bereich – Muslimischer Brandanschlag war nicht islamistisch motiviert
Bei dem Brandanschlag und der Geiselnahme Mitte Oktober im Kölner Hauptbahnhof hat es sich nach Ansicht der Bundesanwaltschaft nicht um eine islamistisch motivierte Tat gehandelt. Der Generalbundesanwalt hat das Ermittlungsverfahren an die Kölner Staatsanwaltschaft abgegeben. Medienberichten zufolge haben sich beim Attentäter Mohammad A.R. stattdessen Hinweise auf „massive psychische Probleme“ gezeigt. „Ich bezweifle, dass das die Opfer tröstet“, sagt die WU-Landesvorsitzende Simone Baum. „Der Tatverdächtige hätte gar nicht mehr in unserem Land sein dürfen.“

15.12.2018
Asyl
Islam
Rechtliches
Journalistenwatch: Keleks Klage erfolgreich: Gericht untersagt Islamfunktionärin Kaddor Falschbehauptung

Die Soziologin Necla Kelek hatte eine Unterlassungsklage gegen die Islamfunktionärin Lamya Kaddor angestrengt. Das Berliner Landgericht gab der Klage vollumfänglich statt und untersagt Kaddor nun nach sieben Jahren, ihre ehrabschneidenden Falschbehauptungen weiter zu verbreiten.

Die profilierte Islamkritikerin und Soziologin Kelek hatte in einem ZDF-Interview 2010 von einem „Menschenbild des Islams“ gesprochen, das die Männer nicht in der Lage sehe, sich sexuell zu kontrollieren. Die Frau solle sich laut diesem Menschenbild verhüllen, denn sonst müsse der Mann sich ständig entleeren, „und wenn er keine Frau findet, dann eben ein Tier“.


15.12.2018
Asyl
Islam
Terror
pi-news: Straßburg war nur die nächste Terror-Botschaft …
Deutschland immer kleiner – Islam immer größer!


Von PETER BARTELS | „Nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer!“ Man kennt den Spruch seit Hollywood. General Sheridan soll ihn 1868 ähnlich gesagt haben. Er hat ihn von Häuptling Metacomet geklaut. Der feuerte 1675 seine Krieger an: Nur ein toter Weißer ist ein guter Weißer…

Also knapp 200 Jahre vor Sheridan. 200 Jahre nach Sheridan erinnert der Titel eines neuen Buches fatal an den Singsang des alten Häuptlings: „NUR EIN SCHLECHTER MUSLIM IST EIN GUTER MUSLIM“. Die schöne Kurdin Laila Mirzo (40) hat es geschrieben. Ihr erstes Buch! Und gleich ein Hammer. PI-NEWS hat im Oktober drauf hingewiesen, jetzt auch die „Achse“: „Terror ist die Botschaft“. Ein wunderbares Interview von Ulrike Stockmann. PI-NEWS bringt einen gestrafften Teil von Lailas Antworten. Die kluge Schöne hat einen zweiten Auftritt bei PI-NEWS verdient …


15.12.2018
Asyl
Islam
Gottesstaat
Die Unbestechlichen: Verfassungsschutz warnt: Muslimbruderschaft will Deutschland in islamischen Gottesstaat umwandeln

Die Muslimbruderschaft ist die größte und mächtigste Islamisten-Bewegung. Sie stellt in Deutschland eine größere Gefahr als das Terrornetzwerk Al Kaida dar. Das Ziel der Muslimbrüder ist die Umwandlung Deutschlands in einen islamischen Gottesstaat, warnt der Verfassungsschutz.

Die angebliche »Religion des Friedens«, unter anderem verbreitet von dem Terrornetzwerk Al Kaida und anderen, in ihren Verbreitungsmaßnahmen ähnlich ausgerichteter Gruppen, wirkt sich nach und nach auch in Europa und Deutschland zu einer staatsgefährdenden Bewegung aus. In manchen Metropolregionen haben islamische Gruppen und Clans bereits ganze Stadtteile unter ihre Gewalt gebracht und Parallelgesellschaften gebildet. Längst gelten dort die Scharia und andere, auf dem Koran fußende archaische Rechtsnormen. Die Errungenschaften der modernen Zivilisation wurden in diesen Bezirken wieder abgeschafft.


15.12.2018
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Geiselnahme von Köln: Tat von IS-Anhänger Mohammad A.R. hat angeblich keinen terroristischen Hintergrund

Ohne Worte: „Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen den 55-jährigen syrischen Staatsangehörigen Mohammad A. R. wegen des Brandanschlags und der Geiselnahme vom 15. Oktober 2018 am Kölner Hauptbahnhof an die Staatsanwaltschaft Köln abgegeben. Die Ermittlungen haben die für ein radikal-islamistisches Motiv des Beschuldigten sprechenden Verdachtsmomente nicht erhärtet.

15.12.2018
Asyl
Islam
Compact-Online: Scharia in Deutschland – Wird das Verbot von Kinderehen gekippt?

Im Juni 2017 hatte die GroKo ein Verbot von Kinderehen unter 16 Jahren ausgesprochen, die im Ausland nach islamischem Scharia-Recht geschlossen wurden. Seither sind sie in Deutschland automatisch unwirksam. Dieses Verbot wurde am 22. Juli 2017 in ein Gesetz geschmiedet. Der damalige Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hatte betont, Kinder sollten spielen, lernen und selbstständig werden. Erst wenn sie erwachsen seien, sollten sie frei entscheiden, ob und wen sie heiraten. Gleichwohl hatte er eingeräumt, man müsse von Fall zu Fall entscheiden.

15.12.2018
Asyl
Frankreich
Terror
Compact-Online: Terrorziel Frankreich – Dschihad in Europa

Bis zu zehn Messerangriffen täglich, ebenso viele Vergewaltigungen oder sexuelle Übergriffe, regelmäßige Aufstände in und Zerstörungen von Asylantenunterkünften, Mordanschläge, Übergriffe gegen Polizisten und Migrationsbeamte, verbale Attacken, Terroranschläge: Was wir derzeit erleben, kann man nicht länger ignorieren als das, was es de facto ist: Dschihad in Europa. Lesen Sie hier den vollständigen spannenden wie aufschlussreichen Artikel Terrorziel Frankreich“ aus COMPACT Spezial 5.

_von Jürgen Elsässer

Bereits seit zwanzig Jahren ist unser Nachbarland immer wieder Schauplatz islamistischer Gewalt. Doch es gibt Indizien, dass der Geheimdienst in einigen Fällen aus Fahrlässigkeit oder Absicht Hilfestellung geleistet hat.


15.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Nächster Asyl-Gang-Bang in Augsburg: Afghanen setzen 15-Jährige unter Drogen und schänden sie
Eine 15-jährige Schülerin ist in einer Augsburger Flüchtlingsunterkunft von mehreren Afghanen zunächst unter Drogen gesetzt und dann brutal vergewaltigt worden. Das Opfer musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

15.12.2018
Asyl
Terror
Anonymousnews: Dank Merkels Asyl-Terroristen: Weihnachtsumzug für krebskranke Kinder in Mainz abgesagt
Vielen Dank, Frau Merkel! Wegen massiver Sicherheitsbedenken ist der Kinderumzug „1. Mainzer Weihnachtsleuchten“ zugunsten des Fördervereins für Tumor- und Leukämiekranke Kinder abgesagt worden. Die Angst vor einem Terroranschlag war so groß, dass die Stadt die Reißleine gezogen hat.

15.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Syrer nötigt Jugendliche zum Drogenkonsum und betätigt sich im großen Stil als Dealer
Eine syrische Fachkraft für Handel mit illegalen Betäubungsmitteln musste sich nun vor dem Amtsgericht Gera verantworten. Der Beschuldigte sagte aus, er wusste nicht, dass dies verboten sei. Er hatte auf perfide Weise auch Jugendliche erstmalig mit Drogen in Kontakt gebracht.

14.12.2018
Asyl
Epochtimes: Koalition verständigt sich auf strengere Regeln für Arbeitsmigration

Junge Menschen unter 25 Jahren müssen gute Deutschkenntnisse nachweisen, um sich hier einen Ausbildungsplatz suchen zu können. Auf diese und andere Bedingungen verständigten sich nach einem Medienbericht die zuständigen Fachminister von Union und SPD.

Die Zuwanderung von Fachkräften soll laut einem Medienbericht an erheblich strengere Bedingungen geknüpft werden als bisher geplant. Darauf verständigten sich nach einem Bericht von „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ die zuständigen Fachminister von Union und SPD. SPD-Vize Ralf Stegner hatte zuvor noch Forderungen aus der Union nach höheren Hürden für Migranten zurückgewiesen.

14.12.2018
Asyl
na danke
pi-news: Neue Welle an Sündenstolz
Afrikaner wollen unsere Museen leeren


Von KEWIL | Am Mittwoch kam das Linden-Museum aus der Stuttgarter Provinz ausführlich im ZDF-heute journal und wurde als leuchtendes Vorbild für das hauptstädtische Berliner Humboldt-Forum präsentiert, das demnächst eröffnet wird. Wie das?

Nun, das „Staatliche Museum für Völkerkunde“ in Stuttgart gibt im Februar als antirassistisches Signal zur Wiedergutmachung die Familienbibel und Peitsche von Hendrik Witbooi – wer kennt den – an Namibia zurück, die bei kriegerischen Scharmützeln in der Kolonie vor 125 Jahren dort in deutsche Hände gefallen waren.

Nun könnte man sagen, Stuttgart wird den Verlust einer afrikanischen Bibel und Peitsche überstehen, zumal geschätzt 99 Prozent der Einwohner noch nie im Linden Museum waren, aber diese neue Welle an Sündenstolz, was den Kolonialismus betrifft, ist dabei, sich zu einem Orkan auszuwachsen, der die Museen des weißen Mannes in Westeuropa leerzufegen droht.


14.12.2018
Asyl
Ich fasse es nicht
Journalistenwatch: Stadt Neuss bittet um Weihnachtspäckchen für muslimische Flüchtlinge

NRW/Neuss- Muslime feiern kein Weihnachten und sind sogar beleidigt, wenn man ihnen ein schönes selbiges wünscht. Aber wie beim Weihnachtsgeld hat der Muslim auch beim beschenkt werden wenig religiöse Befindlichkeiten. Deshalb sammelt das Integrationsamt der Stadt Neuss Päckchen für die „Flüchtlinge“, bittet jedoch aus Respekt vor religiösen Gefühlen diese mit Bedacht zu befüllen.

Vor einem Jahr wurde das Integrationsamt der Stadt Neuss gegründet. Seither sind dort die Aufgaben der Ausländerbehörde, der Einbürgerungsbehörde, der Leistungsgewährung an Flüchtlinge, des Integrationsbüros sowie der Verwaltung und sozialpädagogischen Betreuung der städtischen Übergangsheime gebündelt.


14.12.2018
Asyl
mal was Neues
Journalistenwatch: Ägyptischer Präsident an Migranten: Passt euch gefälligst dem Westen an

Migranten könnten nicht vom Westen „offene Türen“ erwarten, wenn sie nicht bereit sind, sich zu integrieren, findet der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi.

Gäste westlicher Länder wie Großbritannien, Deutschland und England „müssen sich vollständig an Gesetze, Bräuche, Traditionen und Kultur halten“, findet der 64-Jährige. „Wenn Sie nicht bereit sind, dies zu tun, dann gehen Sie nicht dorthin“, so seine Aufforderung an alle islamischen Europa-Auswanderer.


14.12.2018
Asyl
Scharia
pi-news: AfD-Politiker zitiert ägyptischen Großscheich Ahmad al-Tayyib
Jürgen Braun: „Islam stellt Scharia über die Menschenrechte“


Braun weiter: „Die Menschenrechte haben geholfen, Generationen von Menschen in vielen Ländern ein friedliches und freiheitliches Leben zu ermöglichen.“ Was nun, so muss man sich zu Recht fragen, bringt Union und SPD, Grüne und Linke derart zum Kochen? Es ist die ihnen von Braun prägnant und schlüssig vorgeführte Erkenntnis, dass ein bedingungsloser, konturloser, grenzenloser Multilateralismus auf dem Weg zum Weltstaat eben nicht für mehr Recht und mehr Freiheit sorgt.

14.12.2018
Asyl
USA
Journalistenwatch: USA: Migrantenkarawane stellt Trump Ultimatum

An der Grenze zwischen den USA und Mexiko spielt sich derzeit ein Szenario ab, das an Unverschämtheit kaum zu überbieten ist. Wie die Junge Freiheit berichtet, stellen die Migranten aus der allseits bekannten „Flüchtlingskarawane“ ggü. dem US-Präsidenten Forderungen.

 (…) Trump solle die mehreren Tausend Einwanderer stufenweise ins Land lassen oder ihnen eine Entschädigung von 50.000 Dollar für jeden von ihnen zahlen. Dann würden sie die Heimreise antreten. Weitere Forderungen sind ein Ende von Abschiebungen und eine schnellere Bearbeitung von Asylanträgen. Die Sprecher der zwei Karawanen-Gruppen gaben Trump 72 Stunden, um ihre Forderungen zu erfüllen. Einen entsprechenden Brief mit ihrem Gesuch übergaben sie dem US-Konsulat in Tijuana. (…)


14.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Wahre Worte: Boris Palmer über deutsche Migrationspolitik

Mit vier Worten brachte es Boris Palmer (Grüne) im Oktober 2015 zu deutschlandweiter Bekanntheit: „Wir schaffen das nicht.“ Doch während Palmer seine weisen Worte sprach, wurden Flüchtlinge voll der Zuversicht mit Applaus und Plüschtieren an deutschen Bahnhöfen empfangen. Kaum ein anderer Politiker, heißt es in der „Welt„, widersprach dem Willkommens-Heidschi-bumbeidschi von Angela Merkel so offen wie Tübingens grüner Oberbürgermeister. Mit anderen Worten: Die „Welt“ hat eine Handvoll wackerer AfD-Recken übersehen.

Angesichts des Tempos, mit dem der Zustrom von Flüchtlingen die Kommunen überlastete, erinnert sich Palmer, sei er damals das Gefühl nicht losgeworden, dass in Berlin vor allem die Planlosigkeit regiere.


14.12.2018
Asyl
Frankreich
Schluesselkindblog: Toulouse: Neger und Araber vergewaltigen eine Frau vor einem Nachtclub

Die Polizei versucht verzweifelt, ein Video verschwinden zu lassen, auf dem vier abscheuliche Drecksäcke eine Frau vergewaltigen.

Der wahre Grund für den Wunsch der Polizei, das Video zu unterdrücken, hat nichts mit dem Schutz des Opfers zu tun, dessen Gesicht zudem nicht sichtbar ist.

Hier können wir deutlich sehen, dass Neger und Araber mit islamischen Bärten das praktizieren, was sie normalerweise tun: Vergewaltigen.

Gewöhnlich muss sich das gemeine Volk mit einem kurzen Artikel in der jüdisch-marxistischen Presse zufrieden geben.


14.12.2018
Asyl
Compact-Online: Mühldorf – Somalier in einer Stunde zwei Mal festgenommen

Ich will’s mal so sagen: Ich lebe in einer Postkartenidylle Bayerns, inmitten lieblicher Landschaften, dort wo die Berge am schönsten, die Wiesen am saftigsten, die Blumenkästen auf Balkonen die buntesten und ein Bayer am bayrischsten ist. Umzingelt von Seen und Wäldern, Wiesen und Kühen, in einem Ort, dessen Luft kuhstallgeschwängert die Nase umspielt und Hähne noch echte Gockel sind, dort herrscht Friede und wohltuende Ruhe. Sollte man meinen.

14.12.2018
Asyl
Islam
Tschchien
Compact-Online: Keine Lust auf Terror und Gewalt: Islam-Verbot in Tschechien?

Für die Allahu-Akhbar-Jünger wird die Luft vor allem in Osteuropa immer dünner: Polen und Ungarn wollen keine Migranten aus muslimischen Ländern aufnehmen – und nun kommt sogar aus Tschechien der Ruf nach einem Verbot des Islam.

_ von Jiří Kormorán

Bisher galt der niederländische Patriot Geert Wilders mit seiner Forderung nach einem Verbot des Koran als radikalster Anti-Islamist in Europa. Doch ein Parlamentsabgeordneter aus Prag geht jetzt noch weiter: Er könnte sich sogar ein Verbot des Islam auf dem tschechischen Staatsgebiet vorstellen.


14.12.2018
Asyl
Epochtimes: EU-Parlamentspräsident warnt vor neuen Flüchtlingskrisen die „sicher kommen werden“

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hat vor neuen Flüchtlingskrisen in Europa gewarnt und zur Einigung auf eine umfassende europäische Asylreform aufgerufen.

„Jetzt ist es an der Zeit zu handeln. Der Moment ist günstig, da die Zahl der Migranten, die in die EU einzureisen versuchen, erheblich gesunken ist“, sagte Tajani vor Beratungen des EU-Gipfels der Staats- und Regierungschefs zur Flüchtlingspolitik den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben).


14.12.2018
Asyl
Deutsch.RT: Frontex: Illegale Migration in die EU um rund ein Drittel gesunken

Die Zahl illegal in die EU einreisender Migranten ist nach Angaben der EU-Grenzschutzagentur Frontex im bisherigen Jahresverlauf um rund ein Drittel gesunken. Bis November seien es rund 30 Prozent weniger gewesen als ein Jahr zuvor.

Die EU-Kommission hatte im September auf Drängen der EU-Spitzen vorgeschlagen, der EU-Grenzschutzagentur Frontex bis 2020 eine ständige Reserve von 10.000 Einsatzkräften zur Verfügung zu stellen – das wären rund 8.500 mehr als heute. Die Einsatzkräfte sollen einen besseren Schutz der EU-Außengrenzen ermöglichen und somit die derzeitigen Kontrollen an den EU-Binnengrenzen überflüssig machen.


14.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Brutal abgestochen: Afghane ermordet 16-jähriges Mädchen mit gezieltem Stich in die Lunge
Sie ist das nächste Opfer auf den Konten der Überfremdungsfetischisten. Die 16-jährige Michelle F. aus Steyr (Oberösterreich) wurde von einem afghanischen Asylforderer mit einem Messer abgeschlachtet. Der Täter war längst ausreisepflichtig, hielt sich aber illegal im Land auf. Er bestreitet die Tat und spricht von einem „Unfall“.

13.12.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Werden Weihnachtsmänner, Elfen und Rentiere bald in den Schulen entfernt, weil sie „kultursensibel“ sind?

Der einzig wahre Weg, kulturell exklusiv zu sein, ist es, alle Kulturen zu eliminieren, in die Höhlen der Steinzeit zurück zu krabbeln und alle Wandzeichnungen mit dem sozialistischen Lösungsmittel auszuradieren.

Die Direktorin der Grundschule in Manchester, Jennifer Sinclair, startete jüngst den Versuch, das christlich-traditionelle Weihnachten aus ihrer Grundschule zu verbannen.

Die Lehrerin aus Nebraska stolperte dabei über einen „großen Stein“, wie sie es selbst bezeichnet und fiel dabei auf ihr Gesicht, während sie versuchte, ihren Schülern die fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit zu stehlen.


13.12.2018
Asyl
Terror
pi-news: Cherif Chekatt hatte 27 Vorstrafen
Die Spur des Straßburg-Mörders führt nach Deutschland


Von JOHANNES DANIELS | Überraschung: Der marokkanisch-stämmige Mörder vom Straßburger Weihnachtsmarkt, bezeichnenderweise am „Place Kléber“, ist ein bereits in Deutschland verurteilter Straftäter. Cherif Chekatt ist derzeit weiterhin auf der Flucht, ein „Abstecher“ in sein früheres Gastland Deutschland über die nahe gelegene Grenze in Kehl wird nicht mehr ausgeschlossen. Demnach schließen die französischen Sicherheitsbehörden nicht mehr aus, dass der Gesuchte bereits nach Deutschland geflohen ist.

13.12.2018
Asyl
na danke
pi-news: Neue Zielgruppenorientierung bei der Tafel Mönchengladbach
Weihnachtspäckchen für Bedürftige, aber bitte nur Halal!


Von AP | Die Tafeln sind mittlerweile eine Institution in Deutschland. Dies ist eine große Auszeichnung für die zahllosen ehrenamtlichen Helfer und Spender der Tafeln, aber gleichzeitig ein Armutszeugnis für den deutschen Sozialstaat. Es sind meist alleinerziehende Mütter oder Rentner, bei denen die bemessene Mindestsicherung häufig nicht ausreicht, weshalb sie auf die kostenlosen Essensangebote der Tafel zurückgreifen müssen. Zudem sind Obdachlose natürlich auf eine besondere Unterstützung angewiesen, da sie aus sehr unterschiedlichen Gründen vollständig aus dem Sozialsystem gefallen sind. Diese Personengruppen sind, obwohl sie in einem der teuersten Sozialstaaten der Welt leben, auf Institutionen wie die Tafel angewiesen. Für diese Zielgruppen sind die Tafeln gedacht.

13.12.2018
Asyl
Grins
pi-news: Heute schon gelacht?
Vom Glück und Unglück, ein Moslem zu sein …


„Moslems sind unglücklich! Sie sind unglücklich in Gaza… Sie sind unglücklich in Ägypten und Libyen… Sie sind unglücklich in Marokko, Iran, Irak, Jemen… Und auch in Afghanistan, Pakistan, Syrien, Libanon und in anderen muslimischen Ländern.”

Wo aber sind sie glücklich?

“Sie sind glücklich in den USA … Sie sind glücklich in Australien… Sie sind glücklich in England, in Frankreich, in Italien und Deutschland, in Schweden, Norwegen und in anderen europäischen, nichtmuslimischen Ländern.”

Jeff baff: “Sie sind GLÜCKLICH in jedem NICHTMUSLIMISCHEN Land und UNGLÜCKLICH in jedem MUSLIMISCHEN Land … Und wen machen sie dafür verantwortlich? Nicht den Islam. Nicht irgendjemanden aus der islamischen Führung. Nicht sich selbst. Sie machen dafür d i e Länder verantwortlich, in denen s i e selbst glücklich sind! Sie wollen diese Länder verändern, dass diese Länder so werden wie die, aus den sie gekommen sind, in den sie so unglücklich waren!”


13.12.2018
Asyl
pi-news: Die "neu Hinzugekommenen" drängen auf den Wohnungsmarkt
Zuwanderer als Mieter – Zwei Einzelfälle


Von EUGEN PRINZ | Mit Platz 39 im globalen Ranking der Bevölkerungsdichte ist Deutschland eines der am dichtesten besiedelten Länder der Erde. Insbesondere in den Ballungszentren wird es immer schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Das hindert die Regierenden jedoch nicht daran, weiterhin jedes Jahr eine Großstadt voll Menschen aus den Krisengebieten dieser Erde in unser Land zu lassen.

Nachdem diese einen wie auch immer gearteten Aufenthaltsstatus erhalten haben, drängen sie als Konkurrenten der Geringverdiener, Rentner und allein Erziehenden auf den Wohnungsmarkt. Die Situation wird noch verschärft durch das deutsche Mietrecht, das es dem Hausbesitzer so gut wie unmöglich macht, einen unliebsamen Mieter wieder los zu werden.

Hausbesitzer scheuen zunehmend der Risiko der Vermietung


13.12.2018
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Der Terror ist eingeschleppt

Im Hinblick auf den Anschlag von Straßburg scheinen die deutschen Medien kein anderes Bestreben zu kennen, als dem Vorgang möglichst wenig Bedeutung beizumessen. Irgendwann hinter Theresa Mays Kampf ums parlamentarische Überleben und dem Umweltgipfel kommt dann doch die Sprache auf den „in Straßburg geborenen“ Mann, der drei Unbeteiligte auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt getötet und zwölf weitere Personen zum Teil schwer verletzt hat.

Immerhin weist Michael Hanfeld in der heutigen Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung auf die irritierende „Zurückhaltung der großen hiesigen (öffentlich-rechtlichen) Fernsehkanäle“ hin, die „sich auch auf Ablegersender wie tagesschau24, ZDFinfo und Phoenix“ erstrecke.


13.12.2018
Asyl
ja, genau
Epochtimes: Studie: Jeder zweite qualifizierte Zuwanderer verlässt Deutschland wieder

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) fordert eine Migrationspolitik, die künftig mehr qualifizierte Zuwanderer dauerhaft in Deutschland hält.

Im vergangenen Jahr seien zwar rund 1,4 Millionen Ausländer nach Deutschland gezogen – 708.000 seien 2017 aber auch abgewandert, darunter zahlreiche hochqualifizierte Menschen, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten IW-Studie.

Die meisten dieser Rückkehrer lebten demnach nur kurz in Deutschland, etwa für die Dauer eines Semesters an der Universität oder eines Projektes. Über 200.000 gingen aber auch nach über drei Jahren.


13.12.2018
Asyl
Epochtimes: Schülerin soll in Augsburger Flüchtlingsunterkunft missbraucht worden sein

Eine 15-jährige Schülerin soll in einer Flüchtlingsunterkunft in Augsburg von mehreren Migranten sexuell missbraucht worden sein. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, sitzen inzwischen fünf Afghanen in Untersuchungshaft.

Die Ermittler hatten DNA-Proben von etlichen Bewohnern der Unterkunft sowie einer weiteren Einrichtung in Friedberg überprüft, um den Fall aus dem Juli aufzuklären.

Die 15-Jährige hatte damals nach Polizeiangaben einen zwei Jahre älteren Afghanen in der Unterkunft besucht und mit ihm gekifft. Später wurde sie hilflos von Passanten in der Stadt gefunden und in die Kinderklinik gebracht. Sie hatte den Angaben nach einen Filmriss, Untersuchungen ergaben den Verdacht auf sexuellen Missbrauch.


13.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Drogen, Diebstahl, Brandstiftung und versuchter Mord: Flüchtlinge in Bamberg sind hochkriminell
Nach den Ausschreitungen im sogenannten Ankerzentrum in Bamberg sind Brandstiftung und Körperverletzungen längst nicht die einzigen Delikte auf den Konten der Asylforderer. Neuesten Ermittlungsergebnissen zur Folge sollen einige der Illegalen auch versucht haben, Polizisten gezielt umzubringen. Dagegen erscheinen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz geradezu als harmlos.

13.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Afghane will Betreuer umbringen – Strafe: Nur ein Hausverbot
Ein sogenannter „Flüchtling“ hat versucht, einen Betreuer im Asylheim umzubringen. Wer jetzt glaubt, der Asylforderer sei hinter Gittern gelandet, der irrt gewaltig. Ein Hausverbot ist die „Strafe“ für seine Tat.

13.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Jeder dritte Häftling ist ein Bereicherer – Integration in die JVA erfolgreich abgeschlossen
Der Anteil ausländischer Häftlinge in deutschen Gefängnissen ist 2018 weiter gestiegen. Mit Stichtag 31. März saßen laut Statistischem Bundesamt 16.267 Strafgefangene und Sicherungsverwahrte mit ausländischer Staatsbürgerschaft in einer deutschen Haftanstalt, wie die Junge Freiheit berichtet. Die Zahl der Häftlinge mit deutschem Pass belief sich auf 34.690 Personen. Somit war fast jeder dritte der 50.957 Gefangenen Ausländer.

12.12.2018
Asyl
Italien
Journalistenwatch: Einwanderungsgesetz: Italien – knallhart

Wie „Gatestone Insitute“ berichtet, hat Italien den Globalen Migrationspakt selbstverständlich nicht unterzeichnet, denn man ist dort eben nicht so wahnsinnig wie beispielsweise die Deutschen, die diesen Irrsinn, der zu ihren Lasten geht, selbst initiiert und mit Nachdruck unterstützt haben.

Ebenso reisten aus Prinzip keine italienischen Vertreter zur entsprechenden Konferenz im marokkanischen Marrakesch. Man möchte sich nicht wie Deutschland kriminell und untreu dem eigenen Volk gegenüber verhalten. Stattdessen haben die Italiener ein scharfes neues Einwanderungs- und Sicherheitsgesetz gebilligt, nach dem die italienischen Behörden nur echten Flüchtlingen, die vor Krieg oder politischer Verfolgung geflohen sind, Asyl gewähren.


12.12.2018
Asyl
USA
Mexico
Journalistenwatch: USA: Mehr als 50.000 illegale Einwanderer im November aus Mexiko

Nach US-Regierungsberichten überqueren mehr als 1.100 illegale Migranten täglich die mexikanische Grenze in den USA. Allein im November seien 51.000 illegale Einwanderer in die Vereinigten Staaten eingereist – die höchste Zahl seit dem Amtsantritt von Präsident Trump. Er kämpft verbissen für die Grenzsicherung seines Landes und drohte gestern vor laufenden Kameras mit dem sogenannte Shutdown, bei dem der Haushalt der Regierung gesperrt und somit Bundesbehörden stillgelegt werden.

Während die Augen der Welt sich auf die sogenannte Karawane in Tijuana richten, überschritten allein im Bereich Rio Grande Valley seit dem 1.Oktober 41.470 die US-Grenze. Die meisten von ihnen  stammen laut Breitbart aus Guatemala, Honduras und El Salvador.


12.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Asylwerber wollten aus Rache Zug zum Entgleisen bringen – Schweres Zugunglück rechtzeitig verhindert

Wie der österreichische „Wochenblick“ berichtet, konnte bei der Haltestelle Walsberg im Bezirk Vöcklabruck gerade noch rechtzeitig ein schlimmes Zugunglück verhindert werden.

Laut „Wochenblick“ hatten ein 27-jähriger marokkanischer Asylwerber, ein 20-jähriger gambischer Asylwerber und ein 33-jähriger algerischer Asylwerber versucht, einen Zug mittels Sabotage zum Entgleisen zu bringen, weil sie zuvor beim Schwarzfahren erwischt – und vom Schaffner aufgefordert – wurden, den Zug an der nächsten Haltestelle zu verlassen.


12.12.2018
Asyl
Schweiz
Infosperber: Schuldspruch gegen Flüchtlingshelferin Anni Lanz

Ein Bezirksgericht verurteilte Lanz wegen Widerhandlung gegen das Ausländergesetz. Noch ist unklar, ob sie das Urteil akzeptiert.

Der Fall «Anni Lanz» schien von Anfang an klar: Die prominente Menschenrechtsaktivistin hatte am 24. Februar dem abgeschobenen Flüchtling Tom* geholfen, zurück in die Schweiz zu reisen. Lanz sass als Beifahrerin in dem Auto, das den kranken und suizidgefährdeten Flüchtling, der keine gültigen Reisedokumente und kein erforderliches Visum vorweisen konnte, über die Grenze in Gondo brachte.


12.12.2018
Asyl
USA
Epochtimes: USA will Ende der illegalen Migration: Trump zieht im Streit um Verschärfung des Asylrechts vor den Supreme Court

Im Streit um eine Verschärfung des Asylrechts ist die Regierung von US-Präsident Donald Trump vor den Obersten Gerichtshof gezogen.

Der von Trump im November verhängte Erlass, wonach nur noch legal eingereiste Menschen in den USA Asyl beantragen dürfen, müsse unverzüglich umgesetzt werden, hieß es am Dienstag vom US-Justizministerium. Ziel sei es, tausende an der südlichen US-Grenze festsitzende Migranten aus Mittelamerika vom illegalen Grenzübertritt in die USA abzuhalten.

Diese Maßnahmen zielen darauf ab, Asylbewerber an Grenzübergänge zu leiten, an denen ihre Gesuche ordnungsgemäß bearbeitet werden können; illegale und gefährliche Grenzübertritte zu vermeiden; und den Rückstau von Asylanträgen ohne Erfolgsaussichten zu reduzieren“, heißt es in dem in Trumps Namen verfassten Antrag.


12.12.2018
Asyl
Junge Freiheit: Seehofer: Asylbewerber vor Abschiebung einsperren

PASSAU. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat eine härtere Gangart gegenüber abgelehnten Asylbewerbern angekündigt. „Wir müssen alle Möglichkeiten einsetzen, um abgelehnte Asylbewerber wieder in ihre Herkunftsländer zurückzuführen, insbesondere wenn sie hier straffällig geworden sind“, sagte Seehofer der Passauer Neuen Presse.

Zudem will Seehofer die gesetzlichen Grundlagen dafür schaffen, daß abgelehnte Asylbewerber, gegen die ein Abschiebebescheid vorliegt, festgenommen werden können, damit sie nicht untertauchen können. „Wir müssen uns diesem Thema dringend zuwenden. Es geht auch darum, zu verhindern, daß sich Migranten etwa durch Identitätstäuschung und den Verlust der Papiere der Abschiebung entziehen.“ Geplant sei hierzu „ein ganzes Bündel an Maßnahmen“, das Seehofer im kommenden Jahr dem Kabinett vorstellen möchte.

„Wir werden Angela Merkel noch vermissen“


12.12.2018
Asyl
Junge Freiheit: Jeder Dritte: Ausländer-Anteil in deutschen Gefängnissen steigt

BERLIN. Der Anteil ausländischer Häftlinge in deutschen Gefängnissen ist 2018 weiter gestiegen. Mit Stichtag 31. März saßen laut Statistischem Bundesamt 16.267 Strafgefangene und Sicherungsverwahrte mit ausländischer Staatsbürgerschaft in einer deutschen Haftanstalt. Die Zahl der Häftlinge mit deutschem Paß belief sich auf 34.690 Personen. Somit war fast jeder dritte der 50.957 Gefangenen Ausländer.

12.12.2018
Asyl
Finnland
Junge Freiheit: Serienvergewaltigung erschüttert Finnland

OULU. In Finnland steht eine Gruppe Ausländer im Verdacht, über Monate hinweg drei junge Mädchen vergewaltigt zu haben. Sieben Männer sitzen bereits in Untersuchungshaft, ein achter Verdächtiger wurde in Deutschland verhaftet, teilte die Polizei von Oulu am Dienstag mit. Zuvor war per Foto nach dem Mann gefahndet worden. Die Opfer werden von der Polizei als „unter 15 Jahren“ beschrieben. Keines der Mädchen sei aber erst zehn Jahre alt, wie einige finnische Medien berichteten, ergänzte die Polizei.

12.12.2018
Asyl
Frankreich
Anonymousnews: Terroranschlag auf Weihnachtsmarkt in Straßburg: Bereicherung pur

23:30 Uhr: Im Straßburger Stadtteil Neudorf, südlich der Innenstadt, vermutet die Polizei den flüchtigen Täter – Spezialkräfte durchsuchten mehrere Gebäude, so die Bildzeitung. Die französischen Behörden bestätigten, das bei der Schießerei vier Menschen getötet wurden.

22:45 Uhr: Die französische Polizei geht mittlerweile von einem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt in Straßburg aus. Der flüchtige Attentäter tötete vier Menschen, verletzte 11 Unschuldige. Der flüchtige 29-jährige Attentäter soll den französischen Behörden als radikaler, islamistischer Gefährder bekannt gewesen sein.


12.12.2018
Asyl
Anonymousnews: 20-jähriger Deutscher zu Boden geschlagen und ausgeraubt: Polizei lässt Täter laufen
Zwei Syrer haben in Friedrichroda (Thüringen) gemeinsam mit einem deutschen Volksschädling dessen Landsmann angegriffen und ausgeraubt. Die Polizei ließ die Täter in ihrer grenzenlosen Güte laufen.

11.12.2018
Asyl
Frankreich
Deutsch.Rt: Strasbourg: Opferzahl steigt auf vier Tote, Identität des Täters bekannt

Ein bewaffneter Mann eröffnete am Abend das Feuer im Zentrum von Strasbourg. Nach Angaben der Polizei wurde der Täter identifiziert. Die Zahl der Opfer steigt auf vier Tote. Die Polizei sucht immer noch nach dem flüchtigen Täter.

Was bisher bekannt ist

Der Täter

Der Verdächtige, ein 29-jähriger Mann namens Chérif C., der 1989 in Straßburg geboren wurde, sollte heute Morgen wegen Mordes verhaftet werden, war aber nicht in seinem Haus, sagte eine Polizeiquelle gegenüber France 3.


11.12.2018
Asyl
Linkspopulismus
Epochtimes: Bamberg – Flüchtlinge griffen Polizisten an: Rainer Wendt zu Ulla Jelpke „linker Populismus der übelsten Art“

Während meine Kolleginnen und Kollegen dort vor Ort ihre schwere Arbeit unter lebensgefährlichen Bedingungen machen, twittert die Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke: „Solidarität mit den Geflüchteten in Bamberg! Vollkommen unverhältnismäßiger und brutaler Polizeieinsatz: Verletzte, traumatisierte Geflüchtete & hoher Sachschaden – Ich fordere lückenlose Aufklärung der Polizeiaktion im Ankerzentrum!“

11.12.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Algerien, Marokko, Tunesien, Berlin, Hamburg, Baden-Württemberg – Oder: Die sicheren Verhinderungsländer

Angeblich wollen CDU, CSU, FDP und AfD die Berber- und Araberstaaten Algerien, Marokko und Tunesien zu sicheren Herkunftsländern erklären, um Kriminelle leichter abschieben zu können. Leider herrscht Uneinigkeit unter den Parteien.

(Von Wolfgang Prabel)

Die FDP-Fraktion ist am Donnerstag, 18. Oktober 2018, im Bundestag mit einem Vorstoß gescheitert, Algerien, Marokko und Tunesien als asylrechtlich sichere Herkunftsstaaten einzustufen. Gegen einen entsprechenden Gesetzentwurf der Freidemokraten (19/957) votierten in namentlicher Abstimmung 496 Abgeordnete, während 154 Parlamentarier der Vorlage zustimmten und sich einer enthielt. (…)


11.12.2018
Asyl
Junge Freiheit: Timke: Unsere Regeln dürfen nicht zur Disposition gestellt werden

BREMEN. Der Bremer Bürgerschaftsabgeordnete Jan Timke (Bürger in Wut) hat davor gewarnt, aus falsch verstandener Toleranz gegenüber islamischen Einwanderern auf geltende Werte und Regeln zu verzichten. Anlaß ist der Fall eines Vaters, der seine kleine Tochter nicht zum Kinder-Schwimmen begleiten darf, weil sich moslemische Frauen an der Anwesenheit eines Mannes stören könnten.

„In Deutschland gelten die Regeln einer modernen, aufgeklärten Gesellschaft, zu denen auch die Gleichberechtigung der Geschlechter gehört. Diese Regeln dürfen nicht zur Disposition gestellt werden, weil bestimmte Zuwanderer einem vorsintflutlichen Weltbild anhängen“, sagte Timke der JUNGEN FREIHEIT.

Politisch korrekter Kotau


11.12.2018
Asyl
Türkei
Epochtimes: Türkei foltert Gülen-Anhänger in geheimen Gefängnissen

Der türkische Geheimdienst betreibt laut einer internationalen Medienrecherche geheime Gefängnisse, in denen Anhänger der Gülen-Bewegung inhaftiert und gefoltert werden. Zwei Opfer berichteten dem ZDF-Magazin „Frontal 21“ und anderen Medien in der am Dienstag veröffentlichten Recherche, sie seien wochenlang in geheimen Gefängnissen festgehalten, verhört und gefoltert worden, um sie zu Aussagen gegen andere Gülen-Anhänger zu zwingen.

Die als „Tolga“ und „Ali“ bezeichneten Männer gaben an, auf offener Straße von Männern in dunkle Transporter gezerrt worden zu sein. Mit einem Sack über dem Kopf seien sie an einen unbekannten Ort gebracht worden, wo sie über Wochen immer wieder geschlagen, bedroht und gedemütigt worden seien. Ihnen seien Fotos gezeigt worden von anderen Gülen-Anhängern, um sie in Prozessen zu Aussagen gegen sie zu bewegen.


11.12.2018
Asyl
Junge Freiheit: Polizei nimmt Terrorverdächtige in Hamburg fest

HAMBURG. Sicherheitskräfte haben am Dienstag in Hamburg eine mutmaßliche Helferin der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) verhaftet. Die 40 Jahre alte Songül G. steht im Verdacht, den IS in vier Fällen unterstützt zu haben, teilte die Bundesanwaltschaft mit. Die Wohnung der Verdächtigen in der Hansestadt wurde von Beamten des Bundeskriminalamtes, der Bundespolizei und der Hamburger Polizei durchsucht.

11.12.2018
Asyl
Junge Freiheit: Sexuelle Belästigung: Flüchtlingsblogger Aras B. zu Sozialstunden verurteilt

LEMGO. Der Flüchtlingsblogger Aras B. ist wegen sexueller Belästigung in fünf Fällen zu 80 Sozialstunden verurteilt worden. Das Amtsgericht Lemgo sah es als erwiesen an, daß der 20 Jahre alte Syrer mehrere Mitschülerinnen an Po und Brust gegrabscht hat. B. bestreitet die Taten.

In der ersten Verhandlung Ende November hatte Aras B. den Zeugen vorgeworfen, ihre Aussage abgesprochen zu haben und die Unwahrheit zu sagen. Auf die Frage des Richters, welches Motiv die mutmaßlichen Opfer dafür hätten, erläuterte B., es habe in seiner Ausbildungsklasse Streit gegeben, da er mit Mitschülern, die nicht an ihrer Zukunft arbeiteten, nichts zu tun haben wollte. Er habe immer seine Hausaufgaben gemacht, die die anderen dann hätten abschreiben wollen. Als er sich irgendwann geweigert habe, sei er gemobbt worden.

Stöhnen am Telefon


11.12.2018
Asyl
Deutsch.RT: Randale und Feuer in Ankerzentrum in Bamberg - elf Verletzte

Bei Randale und einem Feuer im Bamberger Ankerzentrum für Flüchtlinge sind elf Menschen verletzt worden. Es gab mehrere Festnahmen. Nach Angaben der Polizei hatten Bewohner der Einrichtung am Dienstag Sicherheitsmitarbeiter angegriffen und sich daraufhin in einem Gebäude verbarrikadiert. Die ersten Polizeistreifen wurden bei ihrem Eintreffen mit Pflastersteinen und anderen Gegenständen beworfen. Zahlreiche Einsatzkräfte kamen hinzu und umstellten das Gebäude, wie die Ermittler weiter mitteilten.

11.12.2018
Asyl

Anonymousnews: Die multikulturelle Gesellschaft wird unweigerlich zur Multi-Konflikt-Gesellschaft
Wohin steuert unsere europäische »Wertegemeinschaft«? In Richtung einer vielschichtigen, bereichernden Kulturunion oder aber einer katastrophalen Kollision unvereinbarer Denkweisen? Aktuelle Aussagen und Ereignisse lassen bedenkliche Schlüsse zu.

11.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Nigerianischer Voodoo-Mord in Köln: Kleinkind (2 Jahre) brutal umgebracht
Grausame Voodoo-Rituale an Kindern gehören jetzt auch zu Köln – doch wo bleiben die beherzten #Aufschreie der „kinderliebenden“ Grünen in NRW? Am Montagmorgen haben Rettungskräfte in einer „Städtischen Unterkunft“ an der Aachener Straße ein totes Kleinkind gefunden. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus: Aufgrund der zahlreichen „massiven Verletzungen“ des zweijährigen Kindes hat die Polizei Köln nun eine Mordkommission eingerichtet.

10.12.2018
Asyl
Epochtimes: Zweijähriges Mädchen tot in Kölner Flüchtlingsunterkunft gefunden

Die Polizei hat in einer städtischen Flüchtlingsunterkunft in Köln ein zweijähriges Mädchen tot aufgefunden. Das Kind sei „massiv verletzt“ worden, teilte die Polizei am Montag mit. Eine Mordkommission ermittelt nun den Tathergang.

10.12.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Männer unerwünscht: Scharia beim Kinderschwimmen dank islamischer Doppel-Moral

Bremen – Dass immer wieder arabische Männer Frauen überall an die Wäsche gehen – sogar im Altersheim – gehört neben Gruppenvergewaltigungen inzwischen zum „Einzelfall-Alltag“ in Deutschland. Frauen sind Freiwild lautet das (ungeschriebene?) sich auch in der Kriminalstatistik niederschlagende Gesetz! Will ein fürsorglicher deutscher Familienvater dagegen mit seinem kleinen Töchterchen an einem Kinderschwimmkurs teilnehmen, machen ihm intolerante Musliminnen einen Strich durch die Rechnung. Denn für sie stellt dieser Mann im Gegensatz zu ihren umtriebigen männlichen Artgenossen eine große Gefahr für ihre moralische Befindlichkeit dar.

10.12.2018
Asyl
pi-news: „MUFL“ schlachtet Exfreundin ab
Mädchenmord in Steyr: Afghane tötet 16-Jährige im Kinderzimmer


Von L.S.GABRIEL | In der Nacht auf Montag wurde im oberösterreichischen Steyr die 16-jährige Michelle Opfer eines angeblich 17-Jährigen „Flüchtlings“. Beim Tatverdächtigen handelt es sich laut LPD Linz um Saber Akhondzada. Der Afghane habe den Teenager, im eigenen Zimmer mit mehreren Messerstichen getötet.

Das Opfer soll, ähnlich wie die ermordete Mia Valentin aus Kandel, eine Beziehung mit ihrem Mörder gehabt haben. Am Sonntag war Akhondzada offenbar zu Besuch bei der 16-Jährigen. Gegen 23 Uhr entdeckte die Mutter des Mädchens ihr Kind tot in dessen Zimmer. Die Tür soll mit einem Kasten verstellt und für die Frau nur schwer zu öffnen gewesen sein. Michelle wies mindestens zwei Messerstiche im Rücken auf, damit gab es am Fremdverschulden sogar für die politisch korrekte Vertuscherpresse nichts zu umzudeuten.


10.12.2018
Asyl
pi-news: Südländer mit „dunklen Bärten“
Hannover: „Personengruppe“ verletzt Diskobesucher lebensgefährlich


Von JOHANNES DANIELS | Vorweihnachtszeit in Hannover-Mitte: Mit lebensgefährlichen Messerstich-Verletzungen ist ein 20 Jahre alter Mann am Sonntag in die Intensivstation eingeliefert worden, nachdem er auf eine Gruppe herumstreunender „Südländer“ traf. Das Merkelopfer hatte gegen 2:45 Uhr mit einer Begleiterin noch fröhlich die Mega-Disko „200 Ponies“ an der Goseriede verlassen. Auf dem Weg von der der Georgstraße zum Steintorplatz trafen die beiden auf Höhe des McDonalds auf eine Personengruppe von sechs bis acht Personen. Laut Polizei kam es „unvermittelt zu einer Schlägerei“. Dabei erlitt der 20-Jährige zwei Stichverletzungen in den Oberkörper / Herzgegend. Daraufhin flüchtete die Gruppe in die U-Bahn-Haltestelle Steintor.

10.12.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Achtung vor ausländischen Trickbetrügern zur Weihnachtszeit

Es ist Weihnachtszeit und die Einheimischen tummeln sich rege auf den Weihnachtsmärkten. Weihnachten ist auch die Zeit in der es von täglichen Meldungen über Tick- und Taschendiebe wimmelt, die ahnungslose Menschen um ihre Ersparnisse bringen.

In der Weihnachtszeit und besonders auf Weihnachtsmärkten und in Kaufhäusern ist es besonders leicht, bestohlen zu werden. Die Täter nutzen das Gedränge und agieren oft in Teams. Das Risiko steigt, Wertsachen zu verlieren. Ein Tipp: Nicht mehr Bargeld als nötig mitnehnen und Wertsachen gut in einer geschlossenen Tasche/ Rucksack verstauen.


10.12.2018
Asyl
Finnland
Die Unbestechlichen: Finnland: Polizei warnt Bürger vor ausländischen Sexualstraftätern – besonders minderjährige Mädchen!

Die Polizei Finnlands warnt vor Online-Sexualstraftätern, nachdem mutmassliche Fälle von Sexualmissbrauch aufgedeckt wurden.

Die Polizei in Oulu, einer Grossstadt im Norden Finnlands, warnt junge Mädchen und ihre Eltern vor Online-Sexualstraftätern, da neun Männer unter dem Verdacht des sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung von Minderjährigen stehen, heisst es auf der Webseite der finnischen Zeitung «Yle».

Die Polizei von Oulu rät jungen Mädchen und ihren Eltern, auf der Suche nach diesen Männern in sozialen Medien zu sein. Laut der Polizei haben ausländische Männer mit schlechten finnischen Sprachkenntnissen versucht, Online-Kontakte zu «deutlich jüngeren» minderjährigen Mädchen in der Region Oulu herzustellen. Einige dieser Kontakte hätten zum Verdacht auf sexuellen Missbrauch geführt, sagte die Polizei. Sie forderte die Eltern auf, sich dafür zu interessieren, wie ihre Kinder die Zeit online und offline verbringen.


10.12.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Nach Belästigungen kleiner Mädchen: Schwimmbadbetreiber in Hamm untersagen Asylbewerber den Zutritt

HammNachdem es am Samstag im Freizeibad Maximare zu sexuellen Belästigungen von 12- und 13-jährigen Schülerinnen durch eine neunköpfige Männergruppe kam, zieht der Betreiber des Bads vorerst Konsequenzen: Vorerst dürfen Asylbewerber-Gruppen aus der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) das Bad nicht mehr betreten.


10.12.2018
Asyl
Junge Freiheit: Einwanderer in Deutschland sind oft wenig gebildet

PARIS. Jeder siebte Einwanderer in Deutschland verfügt nur über einen geringen Bildungsstand. Im internationalen Vergleich steht Deutschland damit laut einer Studie der OECD nicht gut da. Während der Anteil der Zuwanderer mit Grundschulniveau hierzulande bei 13 Prozent liegt, sind bei es bei im Inland geborenen Einwohnern nur zwei Prozent.

Der EU-Durchschnitt von Einwanderern mit Grundschulbildung liegt bei zwölf Prozent. Während Frankreich (21 Prozent), Belgien (20 Prozent) und Spanien (19 Prozent) noch schlechter dastehen als Deutschland, beträgt in Tschechien und Estland der Migrantenanteil mit geringer Bildung null Prozent. In Großbritannien und Österreich sind es jeweils drei Prozent.


10.12.2018
Asyl
Junge Freiheit: Kurdisch-libanesische Hochzeit sorgt für Großeinsatz

MÜLHEIM/RUHR. Mit einem Großaufgebot hat die Polizei Essen am Wochenende mehrere Hundert Gäste einer kurdisch-libanesischen Hochzeit in Mülheim an der Ruhr kontrolliert. „Solche Clans sind nicht harmlos“, sagte eine Polizeisprecherin dem Express. „Es ist es nicht unüblich, daß bei Hochzeiten plötzlich geschossen wird. Man muß die Bevölkerung schützen und die Gäste.“

9.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Wegen „Propheten-Beleidigung“: 66-jähriger Englischlehrer in Paris abgeschlachtet

13 Mal stach der Pakistaner auf den irischstämmigen Englischlehrer John Dowling vor der im Nordwesten von Paris gelegenen Léonard de Vinci Pôle Universität ein. Der 66-Jahre alte Lehrer habe Mohammed beleidigt, rechtfertigte er seine Bluttat.

Das Opfer war am Mittwoch gerade auf dem Weg zum Mittagessen, als er auf seinen ehemaligen Schüler Ali R. traf. Der war wütend, weil Dowling während einer Unterrichtsstunde eine scherzhafte Bemerkung über den Islam gemacht hatte und sich mit einem Messer in die Brust und den Hals des in Dublin geborenen Mannes ein.


9.12.2018
Asyl
Grins
Journalistenwatch: Keine Barauszahlung an Migranten: „Niederträchtig und unanständig“

Sachsen-Anhalt/Salzwedel – Die Flüchtlingsherlferinitiative „Nichts ist unmöglich“ bezeichnet die politisch Verantwortlichen der Kreisverwaltung als „niederträchtig und unanständig handelnd“, weil diese dafür gesorgt haben, dass 92 Asylbewerber Bezugsscheine statt Bargeld bekommen haben. 

Diese Verfahrensweise wird von der Flüchtlingshelferinitiative „Nichts ist unmöglich“ massiv kritisiert. In einer Presseerklärung werden die politisch Verantwortlichen im Altmarkkreis  von Vereinsmitglied Thomas Heimannsberg beschimpft, weil diese dafür sorgen würden, dass „einige Dutzend“ Flüchtlinge die Sozialhilfe nicht als Bargeld ausgezahlt bekommen.


9.12.2018
Asyl
Islamikritik
pi-news: Bündnis gegen Neuköllner Unzumutbarkeiten
„Ehrlos statt wehrlos“ – Islamkritik aus dem linken Milieu


Von JIM KNOPFLOCH | Islamkritik ist im linken Milieu äußerst selten vorzufinden. Das dort etablierte Weltbild der großen Gleichheit, der Kulturrelativismus scheint die gesunde, sachliche Auseinandersetzung mit dem Islam zu verhindern und zu blockieren. Thilo Sarrazin ist sicherlich ein Sonderfall, ansonsten fallen einem spontan Heinz Buschkowsky, Boris Palmer und Cem Özdemir mit seiner „Initiative Säkularer Islam“ ein, wenngleich deren Kritik sicherlich in keiner Weise deckungsgleich ist. Das ist erstaunlich und man kann auf diese weitestgehende Ignoranz – sowohl auf der Straße, als auch in der Politik- und Medienlandschaft – nur mit Verwunderung reagieren.

9.12.2018
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Muslimautor warnt linke Eliten vergeblich: „Eure Gesetze interessieren uns nicht“

Hamburg – Die knallharten Fakten über den Islamismus, die der pakistanische Autor Shams Ul-Haq in seinem Buch „Eure Gesetze interessieren uns nicht“ zusammengetragen hat, sind auch deutschen Islamkritikern seit Langem bekannt. Gut, sie aber auch ´mal aus dem Munde eines bekennenden Muslims zu hören. Am kumpelhaften Umgang der Hamburger linken Eliten mit Dschihadisten wird dies allerdings Wenig ändern. Schon 2001, als der Attentäter des 11. Septembers, Mohamed Atta, die Welt erschütterte, war die Hansestadt ein „Hotspot der Islamisten“. Seit 2015 hat sich die Situation leider auch noch verschlimmert.

9.12.2018
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: CDU-Parteitag stimmt gegen Verbot von Wolfsgruß türkischer Nationalisten

Beim CDU-Parteitag in Hamburg stimmten die Delegierten gegen ein Verbot des türkischen Wolfsgrußes. Der Wolfsgruß ist ein Handzeichen, das türkische Nationalisten verwenden.  Der türkische Präsident zeigte es bei seinem letzten Deutschlandbesuch durch das Autofenster hindurch. Zu sehen war eine Hand, Daumen, Mittel- und Ringfinger pointiert zusammengeführt. Zeigefinger und kleiner Finger abgespreizt. Kopf mit Wolfsohren.

Die Grauen Wölfe begegnen sich mit dem Wolfsgruß. Sie gelten in Deutschland als türkische Rechtsextremisten. Das haben sie gemeinsam mit Partei der Nationalistischen Bewegung oder der Partei der Großen Einheit. Alle miteinander werden für zahlreiche Gewalttaten und Morde in den Siebziger Jahren verantwortlich gemacht. Gräßliche Leute also.


9.12.2018
Asyl
Wichtig
Journalistenwatch: Deutschland ist „besiegt“ und zahlt für Alles – Asylanten lachen uns aus!

In der Vergangenheit hatte jouwatch immer wieder darüber berichtet, dass Muslime zum Marsch auf Europa aufrufen. Jetzt ist ein Flyer in Umlauf, der allen reisewilligen Muslimen erklärt, wie großartig das Leben in Deutschland ist: Integration – nicht nötig. Frauen: Freiwild, Geld: Ohne Gegenleistung und Abschiebung: Passiert nicht.

In den sozialen Netzwerken kursiert der Link zu einem Forum, in dem man sich den Flyer bestellen kann. In ihm wird detailliert beschrieben, wie „Mann“ sich das Leben in Deutschland komfortabel einrichtet. Deutschland gilt in der arabischen Welt als „Witz“, als ein besiegtes Land, das willig für jeden zahlt, der hier den Islam einführen will. Muslime aus aller Welt sehen ihre Zukunft in Westeuropa – ganz besonders in Deutschland.


9.12.2018
Asyl

mmnews: Migranten-Ratgeber: Der beste Weg nach Deutschland

Es wird ausdrücklich davor gewarnt, andere Länder aufzusuchen, zum Beispiel Osteuropa. In Sachen Deutschland weist das Merkblatt auf die vielen Vorteile hin: monatliche Zahlungen, freie Unterkunft, und sonstige Leistungen.

Außerdem gibt es Hinweise, wie man sich zu verhalten hat, um nicht ausgewiesen zu werden. Kleinere Straftaten, so steht dort ausdrücklich, werden geduldet. So würden Raub, Diebstahl, und kleinere Vergehen nicht zu einer Ausweisung führen.


9.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Kurzer Prozess: Flüchtling liquidiert transsexuelle Prostituierte per Schusswaffe
Die Polizei hat in einer Asylbewerberunterkunft in Paderborn einen 21-jährigen ägyptischen Staatsangehörigen festgenommen. Dieser wird dringend verdächtigt, zuvor in Paris eine transsexuelle Prostituierte erschossen zu haben.

8.12.2018
Asyl
pi-news: Die tägliche Messerattacke
Berlin: Frau auf offener Straße erstochen


Wie die Polizei aktuell mitteilt, verließ am Samstagmorgen gegen 6 Uhr eine 32-jährige Frau ein Wohnhaus am Lupensteiner Weg in Berlin-Zehlendorf, als sie von einem bislang noch unbekannten Mann mit einem Messer angegriffen wurde. Der Täter soll mehrfach auf sein Opfer eingestochen und danach geflüchtet sein. Eine Zeugin alarmierte die Polizei und Rettungskräfte. Die Schwerverletzte wurde noch mit einem Notarztwagen ins Krankenhaus gebracht, wo sie aber kurz darauf verstarb. Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Eine Mordkommission des Landeskriminalamtes habe die Ermittlungen aufgenommen. Wir bleiben dran.

8.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Finnland: 10-Jährige vergewaltigt – 10 Asylbewerber festgenommen

Finnland will jetzt noch schneller kriminelle Zuwanderer ausweisen, nachdem bekannt wurde, dass ein 10-jähriges Mädchen wiederholt von Asylbewerbern vergewaltigt und missbraucht worden war. Zehn Verdächtige seien bisher verhaftet worden.

Am Mittwoch hatten die Behörden von Oulu, einer 200.000 Einwohnerstadt im Nordwesten Finnlands bekanntgegeben, dass im Zusammenhang mit dem sexuellen Missbrauch und der Gewaltanwendung von insgesamt drei Mädchen unter 15 Jahren 10 tatverdächtige Asylbewerber verhaftet worden seien.


8.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Afrikanischer Vergewaltigungsmarathon endet mit Stichverletzung und U-Haft
Ein Sextourist aus Eritrea wurde nach drei Vergewaltigungen innerhalb kürzester Zeit nun gefasst. Das fragwürdige Triple muss der Asylforderer nun in Untersuchungshaft feiern. Zudem hat er mit einer Stichverletzung zu kämpfen, die ihm eines seiner Opfer beigebracht hatte.

8.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Tiefe Fleischwunde: „Flüchtling“ beißt Sicherheitsmitarbeiter ins Bein
Schon wieder eine migrantische Beißattacke. In Doberlug-Kirchhain (Brandenburg) hat ein „Flüchtling“ im Zuge eines migrantischen Gewaltausbruchs einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ins Bein gebissen. Er musste mit einer tiefen Fleischwunde ins Krankenhaus eingeliefert werden.

8.12.2018
Asyl
Terror
Anonymousnews: Verfassungsschutz weiß von Hasspredigten in Moscheen, tut aber nichts – Politisch korrekt? Check!
In einem Beitrag des ZDF-Dokumentations- und Reportageformats „ZDFzoom“ konnten verdeckt arbeitende Journalisten belegen, dass in hunderten Moscheen in Deutschland Imame zu Hass und Hetze gegen Juden und Christen aufrufen. Der Verfassungsschutz weiß von diesen Predigern, aber er tut nichts.

7.12.2018
Asyl
pi-news: Großfahndung in Vilsbiburg
Niederbayern: „Südländer“ überfallen mit Axt Bahnhofskiosk


Von EUGEN PRINZ | Das niederbayerische Vilsbiburg ist zurzeit Schauplatz einer Großfahndung nach zwei Männern, die um 07.14 Uhr den Bahnhofskiosk der Kleinstadt überfallen haben. Auch ein Polizeihubschrauber ist an der Suche nach den Tätern beteiligt.

Die beiden dunkelhäutigen, „südländisch“ aussehenden Männer betraten heute früh mit einer Axt bewaffnet den Bahnhofskiosk und forderten vom Personal Bargeld, das ihnen widerstandlos ausgehändigt wurde. Mit einer Beute von 900 Euro flüchteten das Duo anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung. Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg.


7.12.2018
Asyl
USA
Islamisierung
Deutsch.RT: Schneeflocken erlaubt: Schulleiterin in Nebraska verbietet Weihnachten – Lieder, Süßes, Rot und Grün

Auch im deutschen Sprachraum kennt der eine oder die andere das angelsächsische Märchen vom Grinch, der Weihnachten geklaut hat – oder vielmehr klauen wollte. In Omaha, US-Bundesstaat Nebraska, hat Jennifer Sinclair, Rektorin der Manchester-Grundschule, in einer Rundschrift an die Lehrkräfte Weihnachten komplett verboten – "um der Inklusivität Willen". Dabei ging die Dame genauso gründlich vor wie der grüne Grinch – und hatte am Ende ebenso wenig Erfolg damit.

Die dreiseitige Rundschrift war vielmehr eine Liste des in der Schule "Hinnehmbaren" und "Nicht-hinnehmbaren" für die (Vor-)Weihnachtszeit. Verboten waren neben Weihnachtsbäumen, Weihnachtsmännern und Wichteln alle Weihnachtslieder, -filme, -erzählungen und -gedichte – in vorgetragener, schriftlicher oder multimedialer Form.


7.12.2018
Asyl
Schlepper
pi-news: Widersprüchliche Argumentation bei privaten Seenot-NGOs
Warum wird die Aquarius aufgegeben?


Ärzte ohne Grenzen und SOS Mediterranee wollen ihr Schiff Aquarius wegen „politischer Angriffe“ aufgeben, gaben die beiden Organisationen jetzt bekannt. Widersprüchlich ist, dass sie mit einem neuen Schiff so bald wie möglich wieder Einsätze im Mittelmeer fahren wollen, „um Migranten zu retten“, wie die WELT schreibt.

Nachvollziehbare Gründe, etwa technischer Art, weshalb die Aquarius ausgemustert wurde, sind nicht bekannt.  Der Entscheidung sei „eine Reihe von gezielten politischen Angriffen auf die lebensrettende Arbeit der Hilfsorganisation“ vorausgegangen, teilte die Organisation in Berlin lediglich mit. Offenbar ist aber genügend Geld vorhanden, um ein neues Schiff an den Start zu bringen. The Show must go on.


7.12.2018
Asyl
Islamisierung
Achgut: Weihnachtsmann non grata

Seit 30 Jahren publiziere ich als Schriftsteller und bin Kolumnist für verschiedene Medien. Während der Zeit meiner Romane „Riss“, „Kippzustand“ und „Santinis Frau“ (1992 bis 2008) wurde ich regelmäßig zu literarischen Anlässe eingeladen, mit Förder- und Anerkennungspreisen ausgezeichnet und in den Feuilletons besprochen. Im Jahr 2011 trat ich meine Stelle als Mediensprecher des Bischofs von Chur an. Seither werde ich vom Literaturbetrieb gemieden, sei es von Veranstaltern, Kritikern oder Literaturverlagen. Wer für den Bischof von Chur arbeitet, muss mit der Exkommunikation aus dem Kreis genehmer Schriftstellerinnen und Schriftsteller rechnen.

7.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Der Mann, der das Wasser aus der Flasche schüttet

Wir fragen uns: Warum werden offenbar kürzlich gekaufte Wasserflaschen direkt vor der Eingangstür des Supermarktes von einem „der noch nicht solange hier lebt“ ausgekippt und anschließend im Müllsack gesammelt? Vorschläge?

 

Bernburg vor dem Rewe Markt in der Lindenstraße: Video von BBGl LIVE


7.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Schon wieder! Immer mehr Kopftuch-Islamistinnen klagen gegen Kitas

Hamburg – Der politische Islam hat es besonders auf die Kleinsten abgesehen. Immer öfter versuchen Muslimische Kindergärtnerinnen mit Kopftuch, die eindeutig gegen das Neutralitätsgebot verstoßen, sich in die Kitas einzuklagen. Unterstützung bekommen sie meist von EU-Richtern, die Grundgesetze zu Gunsten von Islamisten aushebeln. Nun hat es ausgerechnet einen Kitaverein in Hamburg erwischt, der mit Weltoffenheit und Buntheit wirbt. Der Träge Wabe – benannt nach der Bienenwabe – hat einer Heilerzieherin gekündigt, weil sie darauf bestand, nach ihrer Konvertierung ein Kopftuch zu tragen. Nach einem Bericht des Fokus hat die Frau gegen die Kündigung geklagt und einen Teilsieg errungen:

“ Das Hamburger Arbeitsgericht hat den Kita-Kopftuchstreit nun dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg vorgelegt.“ Schreibt das Magazin in seiner Online-Ausgabe. Das EU-Gericht brauch in der Regel eineinhalb Jahre für die Bearbeitung und entscheidet in der Regel ebenso wie Straßburg zu Gunsten der Muslime. Unterdessen spielt die Kopftuchislamistin auf Zeit. Sie erwartet ein weiteres Kind. Ergebnis: Der Träger ist eingeknickt, hat die Kündigung zurückgenommen. Die Frau ist freigestellt. Da sowohl die Zeit, wie auch die Gerichte für den politischen Islam arbeitet, dürfte sie nach Ablauf der Elternzeit in spätestens zwei Jahren ihren Job in voller Geschlechtstrennungsmontur wieder aufnehmen.


7.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Orientalisch essen: „Vergewaltiger-Koch“ drohte mit Köpfung

Frankfurt – „Belladonna, ich lad dich jetzt zum Essen ein!“ säuselt der Sänger von Spliff im berühmten Song „Carbonara“. Nicht so charmant ging der abgelehnter Asylbewerber Said M. bei seiner Essenseinladung vor. Der aus dem islamischen Kulturkreis eingewanderte Facharbeiter, lockte laut Anklage eine Frau in seine Wohnung, beschimpfte sie als Schlampe, bedrohte sie mit einem Messer und vergewaltigte sie mehrmals. Nach der Tortur sagte er laut FR zu ihr, sie habe „drei Sekunden Zeit zu gehen, sonst schneide ich dir den Kopf ab“. Daraufhin flüchtete die Frau so schnell sie konnte, ihre Kleider unter dem Arm, in die Nachbarwohnung, wo man Hilfe holte.

7.12.2018
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: Studie: Europas Juden klagen über Antisemitismus

BRÜSSEL. Die große Mehrheit der Juden Europas beklagt einen wachsenden Antisemitismus. Laut einer Umfrage der Grundrechte-Agentur der Europäischen Union glauben 89 Prozent der befragten Juden, daß der Antisemitismus in ihrem Land zugenommen habe, berichtete die Bild-Zeitung vorab.

Für 85 Prozent ist Judenhaß das derzeit größte Problem in ihren jeweiligen Ländern. Befragt wurden über 16.000 Juden aus den zwölf EU-Ländern mit der größten jüdischen Bevölkerung. Auch am eigenen Leib haben Juden bereits Erfahrungen mit antisemitischen Übergriffen machen müssen. 28 Prozent der Befragten gaben an, im vergangenen Jahr antisemitisch belästigt oder angegriffen worden zu sein. 38 Prozent erwägen deshalb sogar, auszuwandern.


7.12.2018
Asyl
Anonymousnews: „Unbekannter“ mit dunkler Hautfarbe will Sex von 15-jährigem Mädchen in Schwetzingen
Merkels Fachkräfte für sexuelle Belästigung machen auch in den Wintermonaten keine Pause. Ein besonders eifriger Facharbeiter versuchte sein Glück bei einer 15-jährigen Deutschen. Das Mädchen wehrte sich gegen den sexuellen Übergriff und konnte die Flucht ergreifen.

7.12.2018
Asyl
Schlepper
Deutsch.RT: Rettungseinsatz der "Aquarius" im Mittelmeer zu Ende

Die Hilfsorganisation SOS Méditerranée beendet den Einsatz im Mittelmeer mit dem Flüchtlingsrettungsschiff "Aquarius". Der Entscheidung sei "eine Reihe von gezielten politischen Angriffen auf die lebensrettende Arbeit der Hilfsorganisation" vorausgegangen, teilte die Organisation am Donnerstagabend in Berlin mit. Allerdings wolle man mit einem anderen Schiff "sobald wie möglich" zu neuen Einsätzen ausfahren, um Migranten zu retten.

Die von Ärzte ohne Grenzen (MSF) und SOS Méditerranée gemeinsam betriebene "Aquarius" liegt derzeit im französischen Marseille vor Anker. Zweimal wurde dem Schiff die Flagge entzogen. Zuletzt warfen italienische Behörden der NGO vor, illegal Müll in Italien entsorgt zu haben, und drohten mit der Beschlagnahmung des Schiffs. Die populistische Regierung in Italien hat die Häfen des Landes für Seenotretter weitgehend dicht gemacht.


7.12.2018
Asyl
Anonymousnews: 8.500 Euro pro Person und Monat: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge belasten den Steuerzahler
Für die sogenannte Flüchtlingshilfe ist Geld in Massen vorhanden. Vor allem, wenn ein vermeintlicher Flüchtling minderjährig ist, steigen die Kosten in unermessliche Höhen. Pro Person kommen damit schnell einmal 8.500 Euro pro Monat zusammen – finanziert vom Steuerzahler.

7.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Wegen Asylterrors: Rathaus in Steinhagen wird jetzt von einem Sicherheitsdienst bewacht
Aufgrund des zunehmenden Asylterrors hat die Stadt Steinhagen in Nordrhein-Westfalen jetzt die Reißleine gezogen und einen Sicherheitsdienst zur Bewachung des Rathauses angestellt. Immer wieder hatten aggressive Asylforderer Mitarbeiter beleidigt und sie mit dem Tode bedroht.

7.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Nürnberg: Asylbewerber bessern BRD-Sofortrente durch Heroin-Verkauf auf
Die Gutmenschen haben Recht: Sogenannte Flüchtlinge scheinen tatsächlich Fachkräfte zu sein. Und zwar Fachkräfte für illegalen Rauschgifthandel. In Nürnberg wurden zahlreiche Ermittlungsverfahren eingeleitet, der Großteil gegen Iraner.

6.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Integration gescheitert: Tochter ausgepeitscht – Haft für Scharia-Mutter

Bad Tölz – Das ist das Ergebnis, wenn ein Staat die Religionsfreiheit über alle anderen Gesetzte stellt. Die Integration von muslimischen Migranten ist in vielen Fällen eine Fata Morgana der Gutmenschen. Die real existierende Nicht-Integration besteht eher in der mit Prügel eingetrichterten Scharia innerhalb von Familienclans. Diese schmerzvolle Erfahrung hat jetzt die 18-jährige Tochter einer arabischen Familie gemacht. Sie wurde von ihrer Mutter und ihren Brüdern über Wochen schwer misshandelt, unter Anderem, weil sie ihr Kopftuch ablegte und Deutsch sprach.    

Bei dem Prozess vor dem Wolfratshauser Amtsgericht kommen nach Darstellung der TZ erschütternde Details zu Tage:

„Drei Stunden lang berichtet die Jugendliche detailliert, wie sie misshandelt und gedemütigt wurde, von ihren beiden Brüdern – und ihrer Mutter (43), die sich wegen gefährlicher Körperverletzung in 16 Fällen vor dem Schöffengericht verantworten muss. Das Urteil: Drei Jahre Gefängnis.“


6.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Asylbetrug: Ach, wie gut, dass Niemand weiß, wie der „Haschem“ richtig heißt

Seelze – Mit einer Art von eingewandertem afrikanischem Rumpelstilzchen hat sich das niedersächsische Amtsgericht Seelze befasst. Wie die Bildzeitung berichtet, hat sich ein Sudanese bereits im Frühjahr 2015 mehrfach bei der Landesaufnahmebehörde in Braunschweig als Asylbewerber registrieren lassen. Insgesamt fünf Mal unter anderem Namen. Schaden: 36 000 Euro Sozialkohle. Dafür bekommt er vom milden Richter zwei Jahre auf Bewährung angekreidet, denn der Staat hat es ihm nach Aussage des Anwalts „extrem einfach gemacht“

6.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Hobby-Schächter im Blutrausch: Zehn Schafen Kehle durchgeschnitten

Reichelsheim – Zum blutigen Alltag einiger Zeitgenossen in diesem Land gehört das qualvolle rituelle Abstechen von Schafen ohne Betäubung mit Berufung auf die Religionsfreiheit. Zehn dieser leidgeprüften Kreaturen hat die Polizei jetzt auf einem Privatgelände im Vorland des Odenwaldes entdeckt und gegen den Bewohner des Grundstückes wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.  

Laut einem vom WK wiedergegeben dpa-Bericht war den Schafen ohne eine entsprechende Genehmigung die Kehle durchgeschnitten worden. Nach Polizeiangaben sind die Beamten am letzten Samstag telefonisch darüber informiert worden, dass Schafe auf einem Grundstück eines Reichelsheimer Ortsteils ohne vorschriftsgemäße Betäubung geschlachtet werden sollen.


6.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Algerischer Sextäter festgenommen: Zwei 12-jährige Mädchen wurden Opfer seiner Triebe
Ein Sextourist aus Algerien konnte von der Polizei festgenommen werden, nachdem er 8 Monate lang auf der Flucht war. Bereits im April hatte der Asylforderer zwei 12-jährige Mädchen sexuell belästigt.

6.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Afghanen beschallen Weihnachtsmarkt mit muslimischer Musik, DIE LINKE hilft kräftig mit
Gera – Die mutmaßlich islamistisch motivierten Angriffe auf deutsche Weihnachtsmärkte reißen nicht ab. Nachdem in Witzenhausen ein Beil schwingender Moslem laut „Allahu Akbar“ brüllte, haben jetzt 50 Afghanen den Weihnachtsmarkt in Gera gezielt mit lauter afghanischer Musik beschallt, mutmaßlich mit dem Ziel, die besinnliche Weihnachtsstimmung zu stören. Unterstützt wurde die Aktion von der Partei Die Linke.

6.12.2018
Asyl
Epochtimes: EU-Staaten: Europäische Asylreform und Pläne zum Schutz der Außengrenzen gescheitert

Nach dem Scheitern einer umfassenden europäischen Asylreform haben sich die EU-Staaten auch von ehrgeizigen Plänen zum Schutz der Außengrenzen verabschiedet. Der österreichische EU-Vorsitz stellte am Donnerstag beim Treffen der Innenminister in Brüssel fest, dass eine Aufstockung der EU-Grenzschutzbehörde Frontex auf 10.000 Beamte bis zum Jahr 2020 nicht machbar sei.

Es sei inzwischen klar, dass dieser Vorschlag der EU-Kommission „eigentlich die Dimension des Machbaren sprengt“, sagte Österreichs Innenminister Herbert Kickl (FPÖ). Die EU dürfe die Mitgliedstaaten „nicht überfordern“, die einen Großteil der zusätzlichen Grenzschützer bereitstellen müssten.


6.12.2018
Asyl
www.Anonymousnews: Asyl-Weihnachtsfeier eskaliert: Sachbeschädigung, Körperverletzung, Beleidigung
In einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylforderer in Rudolstadt (Thüringen) ist eine Party unter Illegalen eskaliert. Die stark alkoholisierten Fluchtsimulanten lösten einen Polizeieinsatz aus, als sie begannen, in der Unterkunft zu randalieren. Für die Schäden kommt der Steuerzahler auf.

6.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Wollte Analsex: „Jugendlicher“ schlägt 14-Jähriger den Schädel ein und schändet das Opfer
Wolverhampton ist eine Stadt mitten in England, die dreizehntgrößte des Landes mit über einer viertel Million Einwohnern. Dort ereignete sich im April ein so abscheuliches Verbrechen, dass es einem fast den Atem verschlägt und es einen ratlos zurücklässt. Seit letzter Woche steht nun ein 16-Jähriger vor Gericht, dem diese Verbrechen zur Last gelegt wird. Der Prozess ist auf drei Wochen angesetzt, aber die ersten Verhandlungstage brachten bereits Dinge ans Tageslicht, die so schrecklich sind, dass sie nicht nur England schockieren. Was ereignete sich in jener Nacht vom 11. auf den 12. April 2018 im West Park von Wolverhampton?

6.12.2018
Asyl
Anonymousnews: 800.000 Euro jährlich für Illegale: Merkel-Regime treibt Kleinstadt in die Insolvenz
Die Stadt Meschede ist am Ende. Über 800.000 Euro jährlich muss die Stadt für die standesgemäße Versorgung von Illegalen aufbringen. Mehr als die Hälfte geht allein für 36 abgelehnte Asylforderer drauf. Die Stadt ist am Ende – Merkel sei Dank. Und 2019 wird noch einmal eine Schippe draufgelegt.

5.12.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Der Islam und die Zerstörung des christlichen Erbes in dem durch die Türkei besetzten Zypern

Ein Mosaik des heiligen Markus aus dem sechsten Jahrhundert, das aus einer Kirche gestohlen wurde, nachdem das türkische Militär 1974 in Zypern eingefallen war, wurde kürzlich in einer Wohnung in Monaco geborgen und an zypriotische Beamte zurückgegeben. Das antike Meisterwerk wurde von Arthur Brand, dem niederländischen Ermittler, der es lokalisierte, als „eines der letzten und schönsten Beispiele für Kunst aus der frühbyzantinischen Zeit“ bezeichnet.

Viele andere kulturelle zypriotische Relikte, die aus Kirchen und anderen Stätten stammen, wurden von den türkischen Invasoren aus Zypern gestohlen und ins Ausland geschmuggelt. Einige wurden bereits wieder gefunden und zurückgegeben. 1989 wurden Mosaike, die aus der Kirche der Panagia Kanakaria gestohlen und in den Vereinigten Staaten entdeckt wurden, nach Zypern zurückgebracht.


5.12.2018
Asyl
EU
Junge Freiheit: EU-Kommission beendet Förderung von islamistischer Organisation

BRÜSSEL. Die EU-Kommission hat eine islamistische Organisation gefördert, der Antisemitismus vorgeworfen wird. Die „Islamic Human Rights Commission“ (IHRC) erhielt das Geld für ein „Counter Islamophobia Kit“, berichtete die Bild-Zeitung.

Dabei handelte es sich um ein Maßnahmenpaket gegen Islamfeindlichkeit, das die Organisation in Kooperation mit der Universität Leeds erstellt hat. Der Förderbetrag, den die EU-Kommission für das Projekt veranschlagt hatte, beträgt 156.000 Euro. Dieses Geld soll nun entweder nicht ausbezahlt, beziehungsweise, sofern bereits überwiesen, zurückgefordert werden.

Antizionistische Verschwörungstheorien


5.12.2018
Asyl
Junge Freiheit: Schröder wirft moslemischen Männern Gewaltproblem vor

FRANKFURT/MAIN. Die frühere Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) hat moslemischen Männern ein Integrationsproblem bescheinigt. Die Einwanderung aus islamischen Ländern stelle Deutschland integrationspolitisch vor sehr viel größere Herausforderungen als die Zuwanderung aus christlichen Ländern, sagte Schröder der Frankfurter Neuen Presse.

Mit der Flüchtlingswelle seien hunderttausende junge moslemische Männer nach Deutschland gekommen. Von diesen integrierten sich viele problemlos, aber viele eben auch nicht.

„Wir haben bei jungen muslimischen Männern ein erhöhtes Problem mit Gewaltbereitschaft. Selbstverständlich nicht bei allen. Aber unter 1.000 zufällig ausgewählten jungen Männern mit muslimischem Hintergrund werden Sie eine höhere Gewaltneigung finden als bei 1.000 zufällig ausgewählten Männern mit nicht-muslimischem Hintergrund.“

Warnung vor radikalem Islam


5.12.2018
Asyl
USA
Deutsch.RT: Flüchtlingskarawane: Migranten nach Grenzübertritt in die USA festgenommen

Eine Gruppe mittelamerikanischer Migranten überquerte am Sonntag die Grenze zwischen Tijuana und San Diego, bevor sie von der US-Grenzpolizei gestoppt und festgenommen wurden. Das Video zeigt Migranten, die sich an der Grenzmauer am Strand von Tijuana versammelt haben und die US-Sicherheitskräfte beim Aufbau von Stacheldraht auf der anderen Seite beobachten.

4.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Säugling in Asylunterkunft illegal beschnitten – kleiner Junge mit Komplikationen ins Krankenhaus gebracht

Sonneberg –  In einer Asylunterkunft wollten Eltern eines kleinen libyschen Jungen gestern offenbar eine illegale Beschneidung seitens eines noch unbekannten Täters durchführen lassen. Dabei lief wohl einiges schief, so dass schließlich ein Notarzt gerufen wurde, der dann die Polizei informierte. Der Junge wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen.

Die Kripo Saalfeld ermittelt in der Folge wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen unbekannt und die Eltern des Säuglings.


4.12.2018
Asyl
pi-news: Masseneinwanderung führt zum Niedergang des gesellschaftlichen Zusammenhalts
Gelebte multikulturelle Gesellschaft


Von EUGEN PRINZ | So sieht Multikulti im Endstadium aus: Da hebt eine Muslima mit einem (augenscheinlich) nordafrikanischem oder arabischen Migrationshintergrund Geld von einem Automaten ab, wird von einer Schwarzen dabei überfallen und drei (augenscheinlich) einheimische Passanten gehen vorbei, ohne sich darum zu kümmern. Passiert ist das in London, der Hauptstadt des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland, die von einem muslimischen Bürgermeister pakistanischer Abstammung regiert wird. Obwohl sich der Vorfall in der britischen Hauptstadt zugetragen hat, hätte er genauso gut in Berlin, Paris, Brüssel oder Amsterdam geschehen können.

Warum gehen die Passanten achtlos vorbei?


4.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Merkel prämiert illegale Einreise mit 1.200 Euro – Leicht verdientes Geld, der Deutsche zahlt
Wer illegal in die Bundesrepublik eingereist ist und/oder einen abgelehnten Asylantrag vorweisen kann, der bekommt vom Merkel-Regime eine satte Prämie, wenn er unser Land verlässt. Was wie ein schlechter Scherz klingt, ist die Realität. 40 Millionen Euro macht die Bundesregierung jährlich locker, um illegale Asylforderer zu prämieren.

4.12.2018
Asyl
Anonymousnews: „Ich habe die Schlampe umgebracht!“ – Kenianer gesteht Mord an 17-Jähriger in St. Augustin
Kurz nach der grausame Fund einer Mädchenleiche im Flüchtlingsheim St. Augustin hat der tatverdächtige Kenianer den Mord gestanden. Es ist ein weiterer grausamer Mord, der auf das Konto der Überfremdungsfanatiker aus Berlin geht.

4.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Migranten zetteln Massenschlägerei auf Weihnachtsmarkt an – Polizei muss Reizgas einsetzen
Auf dem Weihnachtsmarkt in Ludwigslust ist es zu einer Massenschlägerei gekommen. Wenig verwunderlich wurde diese von Merkels Gästen angezettelt. Ein Großaufgebot der Polizei war notwendig, um die Situation unter Kontrolle zu bringen.

4.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Migrantischer Mordversuch: Couragierter Deutscher fast totgeschlagen, weil er eine Frau beschützte
Bereicherung im bunten Hamburg. Die Polizei Hamburg fahndet nach zwei bislang unbekannten Tätern, die im Verdacht stehen, am frühen Samstagmorgen zwei Männer attackiert und einen von ihnen lebensgefährlich verletzt zu haben. Die Mordkommission ermittelt.

4.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Ellenbogenprothese für illegalen Asylforderer – Steuerzahler finanziert die Chefarztbehandlung
Hatten Sie letztens auch einmal Stress mit Ihrer Krankenversicherung? Dann haben Sie vermutlich einfach die falsche Hautfarbe. Ein illegaler Migrant bekam nun problemlos eine Ellenbogenprothese vom BRD-Steuerzahler spendiert. Wir sagen lieber nicht, was diese gekostet hat.

4.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Ein Drittel aller HIV-Neudiagnosen entfallen auf Migranten: Robert-Koch-Institut klärt auf
Pünktlich zum Welt-AIDS-Tag wollen wir Ihnen eine besonders interessante Statistik nicht vorenthalten. Aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) zufolge entfallen circa 30 Prozent aller HIV-Neudiagnosen in Deutschland auf Migranten. Wenn das mal keine echte Bereicherung ist.

4.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Im Drogenrausch: Asylforderer schlagen Deutschen krankenhausreif – Polizei sieht keinen Haftgrund
In der Nacht vom 30.11.2018 auf den 01.12.2018 kam es einer Zwickauer Wohnung im 5. Stock der Neuplanitzer Straße 33 zu einem blutigen Gewaltausbruch fremdländischer Männer und einem darauf folgenden Polizei- und Rettungsdiensteinsatz. Doch wer glaubt, die fremden Gewalttäter hätten danach eine Gefängniszelle von innen gesehen, der irrt gewaltig.

3.12.2018
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Islamkonferenz: Der Lack ist ab!

Seit zwölf Jahren gibt es die Islamkonferenz nun schon. Es handelt sich dabei um eine Initiative des Innenministeriums, um folgende Themenschwerpunkte zu bearbeiten: Präventionsarbeit mit Jugendlichen (Stichwort: Radikalisierung, Antisemitismus), Fortbildung von religiösem Personal (Stichwort: was lehren die Imame und wer bezahlt sie), Rollenbilder in muslimischen Milieus (Stichwort: Rolle von Frauen und Mädchen, Emanzipation, patriarchale Strukturen) und bessere Integration (Stichwort: Arbeitsmarkt, wiederum Emanzipation).

3.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Kette nicht rausgerückt: Diebe stechen zu

In Frankfurt wurde am frühen Sonnabendmorgen ein Mann von zwei Nordafrikanern überfallen. Sie forderten mit vorgehaltenem Messer Bargeld und die Kette des jungen Mannes. Als er nicht so wollte wie sie, stachen sie zu. 

Der 21-Jährige war gegen halb sechs am Morgen unterwegs, als er von den beiden Tätern angesprochen wurde. Als er ihre Forderung zurückwies, stachen sie ihm das Messer in den Bauch und verletzten ihn zum Glück nur oberflächlich

3.12.2018
Asyl
Islamisierung
Achgut: Deutsch-Türkische Akademiker im Originalton: Giftschrank auf!

Seit zwölf Jahren gibt es die Islamkonferenz nun schon. Es handelt sich dabei um eine Initiative des Innenministeriums, um folgende Themenschwerpunkte zu bearbeiten: Präventionsarbeit mit Jugendlichen (Stichwort: Radikalisierung, Antisemitismus), Fortbildung von religiösem Personal (Stichwort: Was lehren die Imame und wer bezahlt sie?), Rollenbilder in muslimischen Milieus (Stichwort: Rolle von Frauen und Mädchen, Emanzipation, patriarchale Strukturen) und bessere Integration (Stichwort: Arbeitsmarkt, wiederum Emanzipation). Der Staat glaubte, für all dies Ansprechpartner zu benötigen und beging damit den Kardinalfehler, über das eher willkürliche Gruppenmerkmal „muslimisch“ mit Programmen, Aufmerksamkeit und natürlich Geld zu locken.

3.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Klartext von Flüchtlingshelfern: Clans, Inzucht, Krankheiten, Tablettensucht, Verstümmelung

Berlin – Die Probleme bei der Zuwanderung dürfen nicht mehr länger unter den Teppich gekehrt werden. Wer sich jedoch kritisch über Verwandtenehen, Beschneidung, Kopftuch oder religiöse Radikalisierung äußert, wird von Politik und gleichgeschalteten Medien buchstäblich plattgewalzt und ausgegrenzt. Das wollen jetzt ehrenamtliche Flüchtlingshelfer unter Leitung von Rebecca Sommer ändern und haben mit Lehrern, Ärzten, Betreuern, Polizisten und Übersetzern die „Initiative Basisgruppe“ gegründet. Sie warnen: „Alarmstufe Rot! Wir schaffen das…nicht!“ Dies berichtet die Junge Freiheit und offenbart in einem erschütternden Bericht Einblicke in den von Gewalt, Krankheit, Unterdrückung und patriarchalischen Clanstrukturen geprägten Alltag der Flüchtlingsfamilien.

3.12.2018
Asyl
Junge Freiheit: Moslemischer Friedhof: Islamgemeinden wollen Spenden vom Land

WUPPERTAL. Die islamischen Gemeinden in Wuppertal haben zu Spenden für Deutschlands ersten moslemischen Friedhof aufgerufen. Der Trägerverein stellte zu diesem Zweck einen Antrag auf Zuschuß beim nordrhein-westfälischen Heimatministerium, sagte der Vereinsvorsitzende Mohamed Abodahab der Nachrichtenagentur dpa.

„Wir haben große Hoffnung, daß das Land NRW uns unterstützt.“ Abodahab betonte, er könne sich kein besseres Heimatprojekt denken. „Denn wenn Menschen sich hier begraben lassen, dann haben sie hier auch ihre Heimat gefunden.“

Friedhofsprojekt soll 500.000 Euro kosten


3.12.2018
Asyl
Epochtimes: „Wir sind erschüttert, die ganze Region ist gelähmt“: Tiefe Betroffenheit im Heimatort von toter 17-Jähriger

Tiefe Betroffenheit in Unkel: Der Bürgermeister der Heimatstadt der in Sankt Augustin getöteten 17-Jährigen und der Bürgermeister der übergeordneten Verbandsgemeinde berichten über die Stimmung zu Hause.

Man hatte nach ihr gesucht, gebangt, gehofft. Am Ende wurde es zur traurigen Gewissheit: Das vermisste 17-jährige Mädchen aus der Kleinstadt Unkel in Rheinland-Pfalz ist tot. Am Sonntagabend, 2. Dezember, fand die Polizei ihre Leiche in einem Flüchtlingsheim in Sankt Augustin, Nordrhein-Westfalen.

Erschüttert über den schrecklichen Ausgang der Suche zeigten sich der Bürgermeister der Heimatstadt des Mädchens und der Bürgermeister der übergeordneten Verbandsgemeinde. Die Stimmung im Ort ist schrecklich.
Mein Gott, das hättet Ihr doch vorher schon wissen müssen....


3.12.2018
Asyl
Epochtimes: Flüchtlingsbetreuer klagen über Probleme durch Zuwanderung – und Maulkörbe für Betroffene

Beinahe unter Ausschluss der Medienöffentlichkeit hat die „Initiative Basisgruppe“ in den Räumlichkeiten der Bundespressekonferenz in Berlin erklärt, warum immer mehr ehrenamtliche Flüchtlingshelfer sich ihr anvertrauen. Sie berichten über erschreckende Zustände abseits offizieller Beschwörungen der „Willkommenskultur“.

3.12.2018
Asyl
Grins
Epochtimes: Neues von der Islamkonferenz: Nicht genug Extrawürste auf dem Speiseplan

Es soll Menschen geben, die den Sinn der sogenannten Islamkonferenz in erster Linie darin sehen, das Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom türkischer Islamverbände zu behandeln. Die jüngsten Reaktionen auf die Buffetauswahl bei der 12. Islamkonferenz in Berlin zeigen, dass sie damit recht haben könnten.

Das Buffet war kaum eröffnet, da twitterten die ersten Teilnehmer, es sei unerhört, Blutwurst angeboten zu bekommen. Wein, Speck und Tartar würden gar gereicht, erzürnten sich andere. Es dauerte nicht lange, bis die Nachricht die Runde machte. Schnell “brannte” das Netz.

Befeuert wurde der Schwelbrand von Deutschlands Journalisten, die nicht etwa darauf hinwiesen, dass bei einem Dutzend verschiedenster Häppchen für jeden etwas dabei gewesen sein dürfte, sondern die Agenda der muslimischen Influencer eiligst beförderten.
Diese Leute sind hier GÄSTE. Sie mißbrauchen das Gastrecht. Sogar Mohammed hat es vorgeschrieben, daß sie sich mit Speisen und Getränken als Reisende und Gäste anzupassen haben!


3.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Totgeschlagen: Migrationshintergründler liquidieren linksalternativen Bahnhofsklatscher in Göttingen

Vier Männer mit Migrationshintergrund, aber mit deutscher Staatsangehörigkeit, stehen im Verdacht, einen 28-Jährigen in der Göttinger Innenstadt erschlagen zu haben. Die Polizei nahm die Tatverdächtigen aus Göttingen, die bereits unter anderem wegen Drogendelikten polizeilich in Erscheinung getreten sind, am Sonntagvormittag fest. Alle vier sind 19 Jahre alt und werden zur Zeit vernommen.

Ihr Opfer, ebenfalls Göttinger und berufstätig, starb an inneren Verletzungen, die ihm durch äußere Gewalt zugefügt worden waren, erklärte die Polizei anhand von Obduktionsergebnissen. Er war am Samstagmorgen, kurz nach Mitternacht, von Passanten in der City der niedersächsischen Universitätsstadt aufgefunden worden. Anwohner berichteten von einem Streit mit mehreren Männern, der vorher zu hören gewesen sei.


3.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Leichenfund im Flüchtlingsheim: Vermisste 17-Jährige ist tot – Asylbewerber festgenommen
Der nächste Mord im Auftrag von Angela Merkel ist geschehen. Ein seit Freitag vermisstes 17-jähriges Mädchen ist nun aufgefunden worden – tot in einem Flüchtlingsheim in St. Augustin. Ein Tatverdächtiger aus Kenia wurde festgenommen.

2.12.2018
Asyl
pi-news: Tatverdächtige sind in Deutschland geboren und polizeibekannt
Göttingen: 28-Jähriger von vier 19-Jährigen mit Mihigru getötet


Von LUPO | Vier Männer mit Mihigru (Migrationshintergrund), aber mit deutscher Staatsangehörigkeit, stehen im Verdacht, einen 28-Jährigen in der Göttinger Innenstadt erschlagen zu haben. Die Polizei nahm die Tatverdächtigen aus Göttingen, die bereits unter anderem wegen Drogendelikten polizeilich in Erscheinung getreten sind, am Sonntagvormittag fest. Alle vier sind 19 Jahre alt und werden zur Zeit vernommen.

Ihr Opfer, ebenfalls Göttinger und berufstätig, starb an inneren Verletzungen, die ihm durch äußere Gewalt zugefügt worden waren, erklärte die Polizei anhand von Obduktionsergebnissen. Er war am Samstagmorgen, kurz nach Mitternacht, von Passanten in der City der niedersächsischen Universitätsstadt aufgefunden worden. Anwohner berichteten von einem Streit mit mehreren Männern, der vorher zu hören gewesen sei.


2.12.2018
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Sea-Eye auf „Rettungsmission“: Schippern die Mittelmeer-Migranten jetzt direkt nach Deutschland?

Folgen des Migrationspaktes? Erstmalig sammelt ein NGO-Schiff unter deutscher Flagge sogenannte Flüchtlinge im Mittelmeer auf. Am 24. November lief die „Professor Albrecht Penck“, die von Sea-Eye betrieben wird, aus dem Rostocker Hafen aus. Unklar ist, ob Deutschland nun rechtlich verpflichtet ist, die illegalen Einwanderer ohne Umweg über Drittländer aufzunehmen.

„Wir haben uns entschieden, die Herausforderungen der strengen Auflagen der deutschen Flagge erfüllen zu wollen, um mit größtmöglicher Rechtssicherheit in den Einsatz zu starten“, so die Betreiber der „Professor Albrecht Penck“. Die Organisation sucht für ihre Mannschaft u.a. noch Journalisten, einen Menschenrechtsbeobachter, Koch, Arzt und Medienkoordinator für ihre „erfolgreiche Flüchtlingsarbeit“.


2.12.2018
Asyl
Grins
Journalistenwatch: Islamkonferenz: „Steuerzahlende Muselmanen“ spielen beleidigte Leberwurst

Man kann es den Islam-Strategen aber auch nie Recht machen. Immer haben sie was zu meckern, immer schmeckt ihnen etwas nicht, haben sie was auszusetzen, weil irgendwas nicht ihren religiösen Vorstellungen entspricht.

Das nennt man natürlich auch Anspruchshaltung. Eine Anspruchshaltung, wie sie eigentlich nur Eroberer haben, wenn mal etwas nicht so läuft, wie geplant. Hier eine Scheibe beleidigte Leberwurst von der Islamkonferenz, geschrieben von islamischen Akademikern an den Innenminister, die allerdings verdammt nach Satire klingt:

++ Deutsche Islam Konferenz ++


2.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Erster Beschluss der Bundesregierung nach dem Pakt: Noch mehr Geld für „Flüchtlinge“

Am Donnerstag tagte der Bundestag mal wieder bis nach Mitternacht. Was dabei raus kam, ist schlecht für Ferkel- die dürfen weitere zwei Jahre ohne Betäubung kastriert werden –  und gut für sogenannte Flüchtlinge. Die Bundesländer bekommen noch einmal über zwei Milliarden Euro Steuergelder mehr , um die Neubürger angemessen willkommen zu heißen. 

Der Bundestag hat den geplanten UN-Migrationspakt der Vereinten Nationen mehrheitlich gebilligt, nicht ohne ein weiteres Mal darauf hinzuweisen, dass der Pakt „keinerlei rechtsändernde oder rechtssetzende Wirkung entfalte“, berichtet das Handelsblatt.

Passend zu dem Pakt, der ja angeblich vollkommen unverbindlich ist und ganz bestimmt kein Signal für reiselustige Einwanderer aus aller Welt sein wird,  erhalten Länder und Kommunen auch im kommenden Jahr milliardenschwere Finanzhilfen für die Aufnahme von sogenannten Flüchtlingen vom Bund.

2.12.2018
Asyl
USA
Epochtimes: Bürgermeister von Tijuana: Migranten kosteten Mexiko wegen Grenzschließung 6,3 Millionen Dollar

Tausende von Migranten, die in Tijuana kampieren, haben die Stadt bereits Millionen von Dollar gekostet und werden keine weiteren Mittel mehr von der Stadt erhalten, erklärt der Bürgermeister der Stadt Tijuana.

„Ich werde die öffentlichen Dienste [für die eigenen Bürger] nicht unterbrechen, um dieses Problem zu lösen“, sagte Bürgermeister Juan Manuel Gastélum Fox News am 30. November.

Gastélum gab die Erklärung ab, nachdem er in den letzten Tagen wiederholt davor gewarnt hatte, dass die Stadt die finanziellen Lasten der Unterstützung der Migranten nicht länger tragen könne. Tijuanas Innenstadt ist überfüllt, die „Migrantenkarawane“ hat die Stadt quasi überrannt. Die Migranten vermüllen ihr ganzes Umfeld, Zusammenstöße mit der einheimischen Bevölkerung sind an der Tagesordnung und sie haben auch keine eigenen Mittel, um sich zu versorgen.
Genau damit führen sie doch vor, warum sie in den USA nicht willkommen sind.


2.12.2018
Asyl
Epochtimes: Betrunkener bedroht Weihnachtsmarktbesucher in Hessen mit Hackebeil

Im hessischen Witzenhausen bedrohte ein Betrunkener mit einem Beil Besucher des Weihnachtsmarktes. Polizeibeamten nahmen den Mann kurz darauf in der Fußgängerzone des Ortes fest.

Ein Betrunkener hat Weihnachtsmarktbesucher im hessischen Witzenhausen mit einem Hackebeil bedroht. Der 38-Jährige fuchtelte am Samstagabend mit dem Beil in der Hand herum und rief mehrfach „Allahu Akbar“ (Gott ist groß), wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Kassel am Sonntag mitteilten. Verletzt wurde niemand.

2.12.2018
Asyl
Islamisierung
Anonymousnews: Kniefall vor dem Islam: Weihnachtsaufführungen in Schulen werden kurzerhand verboten
In Italien „weihnachtet“ es und so bricht ein regelrechter „Glaubens-Krieg“ um das öffentliche Ausstellen von Krippen in Schulen los. Vor wenigen Wochen hatten lokale Behördenleiter einigen Schulen im Land Weihnachtsaufführungen verboten – das sei ein Zeichen des Respekts gegenüber Andersgläubigen.

1.12.2018
Asyl
Schlepper
pi-news: Obwohl nach der Zwangspause weniger Menschen ertrunken sind
Mittelmeer: NGOs rüsten auf Yacht-Flottillen um


Von BEOBACHTER | Die Zahl ertrunkener oder vermisster Menschen ist schlagartig und deutlich  gesunken, nachdem Anrainerstaaten Einsätze privater Retter auf dem Mittelmeer blockiert haben. Der Zusammenhang zwischen den stark unterbundenen Aktivitäten privater Organisationen und rückläufigen Todesfallzahlen liegt demnach nachweislich auf der Hand. Trotzdem haben zivile „Seenotretter“ inzwischen aufgerüstet und wollen nach der Zwangspause mit neuen Schiffen und Strategien auf der Jagd nach dem Seenotfall vor die libysche Küste in See stechen.

1.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Islamische Gruppenvergewaltigung in Brandenburg von staatlichen Stellen verschwiegen

Auch in Königs Wusterhausen haben zwei afghanische Asylbewerber ein 15-jähriges Mädchen an einem Spielplatz auf der Schlossstraße auf eine öffentliche Toilette gezerrt und vergewaltigt. Die Polizei hatte den Vorfall dieser Migrantengewalt bisher unter Verschluss gehalten.

Die Politik spielt gemeinsam mit den Medien dieses üble Spiel, doch konnte der Skandal nicht mehr gedeckelt werden:

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, hat sich jetzt zu Wort gemeldet: „Am helllichten Tage kommt es in Brandenburg zu einer islamischen Gruppenvergewaltigung. Angeblich zwei junge Afghanen stürzten sich auf einem Spielplatz auf eine 15-Jährige. Davor haben wir immer wieder gewarnt und wurden von Sozialdemokraten als Nazis bezeichnet.

1.12.2018
Asyl
Journalistenwatch: Und wieder einmal: Dunkelhäutiger belästigt Frau auf dem Nachhauseweg

Würzburg – Ein dunkelhäutiger Mann hat eine 32-Jährige in der Nacht von Freitag auf Samstag sexuell belästigt und unsittlich berührt. Eine Fahndung verlief bislang ohne Ergebnis.

Die Polizei beschreibt den Täter wie folgt:

  • etwa 20 Jahre alt
  • zirka 1,75 Meter groß
  • kräftige Figur
  • dunkle Hautfarbe
  • gelockte Haare
  • bekleidet mit einer dunklen Jacke und dunkler Jogginghose

Gibt es eigentlich noch einen Ort in Deutschland, in dem sich Frauen noch frei bewegen können?


1.12.2018
Asyl
Islamisierung
Italien
Journalistenwatch: Italien: Wegen muslimischer Migranten – Krippenverbot in Schulen

In Italien „weihnachtet“ es und so bricht ein regelrechter „Glaubens-Krieg“ um das öffentliche Ausstellen von Krippen in Schulen los.  Vor wenigen Wochen hatten lokale Behördenleiter einigen Schulen im Land Weihnachtsaufführungen verboten – das sei ein Zeichen des Respekts gegenüber Andersgläubigen. 

Das italienische Kultusministerium sieht das anders – Kreuz und Krippe seien Symbole der italienischen Geschichte, Tradition und Glaubens und es sei richtig, sie in Klassenräumen zu zeigen, betonte Kultusminister Marco Bussetti auf dem jährlichen katholischen Schultreffen in Rom vor 180 Lehrern und Schulleitern. Dasselbe gelte selbst verständlich auch für Weihnachtsbäume und Aufführungen, so Bussetti. Er könne laut Breitbart  nicht verstehen, warum einige Direktoren das Zeigen christlicher Symbole problematisch fänden.


1.12.2018
Asyl
Islamisierung

Achgut: Laila Mirzo: „Nur ein schlechter Muslim ist ein guter Muslim”

„Der Islam ist nicht nach Europa gekommen, um nur zu bleiben. Er ist gekommen, um zu siegen“ stellt Mirzo fest und verweist auf die viele Jahrhunderte währende Geschichte der islamischen Eroberung in Europa. So entlarvt sie die angeblich so tolerante Epoche des andalusischen Emirats von Cordoba als Mythos der Islamapologeten. Es zeichnete sich zwar durchaus auch durch wissenschaftliche und geistige Blüte aus, duldete aber dennoch Juden und Christen nur als Menschen zweiter Klasse, von denen die Muslime Schutzgeld erpressten wie später die Mafia. 

1.12.2018
Asyl
Islamisierung
Compact-Online: Keine Schweinerei: Es geht um die Wurst!

Gibt es ein klügeres Volk als das deutsche? Gut erzogen, rücksichtsvoll, der ganzen Welt zu Gefallen, hat es all die Atomphysiker, Ärzte und Professoren Merkels freudig beklatscht, und dankbar lässt es die „Erlebnis“-Bereiter gewähren. Schließlich nennt sich das Kulturbereicherung. Die Deutschen, sie kommen den Gepflogenheiten ihrer Gäste entgegen: Was auch haben Frauen joggend im Park oder abends in kurzen Röcken auf den Straßen zu suchen – und was auch die Wurst auf deutschen Tellern? Es wird Zeit, dass wieder Zucht und Ordnung Einzug halten hierzulande – und deutsche Schweinereien Auszug.

1.12.2018
Asyl
Islamisierung
Compact-Online: Deutschland – Deine Muslime: Islam-Reformer leben gefährlich

Bundesinnenminister Horst Seehofer hätte die Fans seiner Volten schwer enttäuscht, hätte er nicht einmal mehr eine seiner legendären Kehrtwendungen vollzogen. Noch im März hatte er gesagt: „Nein, der Islam gehört nicht zu Deutschland.“ Nun aber eröffnete er die Islam-Konferenz in Berlin, die gestern zuende ging, mit den Worten: „Es kann keinen Zweifel daran geben, dass Muslime zu Deutschland gehören.“ Das wiederum sehen nicht wenige Angehörige dieser Religion anders – zumindest im Hinblick auf diejenigen, die nicht den fundamentalistischen Islam vertreten, die für dessen Liberalisierung, für eine „Reformation“ eintreten. Deshalb leben sie gefährlich in Deutschland.

1.12.2018
Asyl
Dänemark
Grins
Junge Freiheit: Dänemark will Ausreisepflichtige auf unbewohnte Insel schicken

KOPENHAGEN. Dänemark will die Vorschriften für ausreisepflichtige Asylbewerber verschärfen. Die Mitte-Rechts-Regierung und die sie unterstützende Dänische Volkspartei einigten sich am Freitag darauf, straffällige oder abgelehnte Asylbewerber, die das Land verlassen müssen, zukünftig auf einer Insel unterzubringen, berichtet die Bild-Zeitung.

Auf der sieben Hektar großen Insel Lindholm soll ein Zentrum entstehen, in dem die Personen ab 2021 untergebracht werden. „Das ist kein Gefängnis, aber man muß nachts dort sein“, sagte Finanzminister Kristian Jensen (Venstre). Tagsüber sorgt eine Fähre für die Anbindung der Insel ans Festland.

Obergrenze bei Familienzusammenführungen


1.12.2018
Asyl
Islam
Junge Freiheit: Bonner Fußballverein wirbt für Salafisten und Gangster-Rapper

BONN. Der Marokkanische Sportverein Bonn (MSV) ist wegen seines salafistischen Trikotsponsors in die Kritik geraten. Zwei Herrenmannschaften des MSV werben laut Bonner Stadtverwaltung für die islamistische Organisation „Ansaar International“ und eine Jugendmannschaft für den mehrfach vorbestraften kurdischen Rapper Xatar, berichtet der WDR.

Der nordrhein-westfälische Verfassungsschutz rechnet „Ansaar International“ dem salafistischen Spektrum zu. Außerdem gebe es Überschneidungen zwischen der Gruppe und dem mittlerweile verbotenem Verein „Die Wahre Religion“. Dieser war unter anderem verantwortlich für die Koran-Verteilungen in Deutschland.

Vorbestrafter Rapper sponsert Jugendmannschaft


1.12.2018
Asyl
Polizei
Anonymousnews: Kinderschänder Ufuk S. arbeitete als Polizist – Seine perversen Taten hielt er auf Video fest

Polizist Ufuk S. hat zwischen 2015 und 2017 die damals sieben Jahre alte Emma sexuell schwer missbraucht und das Leid des Kindes auf Videomaterial festgehalten. Ufuk S. bereut seine Taten angeblich zutieft und hat jetzt zu seinem Glauben gefunden.

Für Zuhörer und Prozessbeteiligte kaum zu ertragen, wurde am Donnerstag die Anklageschrift gegen den 42-jährigen Polizisten Ufuk S. verlesen. Sein damals 7-jähriges Opfer und dessen Mutter habe S. im Schwimmbad kennengelernt. Es habe sich eine „Freundschaft“ zwischen dem Kind und dem erwachsenden Mann entwickelt. Er sei dann öfter zu Besuch bei der alleinerziehenden Mutter und dem Mädchen gewesen, habe manchmal sogar bei den beiden übernachtet, berichtet die Bild. Die gehörlose Mutter wollte sich zu S. Taten nicht äußern.


1.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Ehrenmord auf Video: 17-Jährige wird im Kinderzimmer brutal hingerichtet

„Scharia im Kinderzimmer“, hieß es in den Schlagzeilen: Weil sie sich in einen anderen verliebt hatte, sollte sie sterben. Grausam richteten ihr Ehemann und ihr Bruder die damals 17-Jährige zu. Dabei drehten sie noch Videos.

Das libysche Mädchen Alaa W. (17) sollte am Abend des 27. Februar 2018 auf ihrem Bett im Kinderzimmer der Wohnung in Laupheim sterben. Blutüberströmt lag sie da, mit zahlreichen Schnitten und Stichen übersät. Gegen 21:28 Uhr verließen die Täter die Wohnung und flüchteten.


1.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Deutsche lehnt syrische Sexanfrage ab und bekommt dafür ein Glas ins Gesicht geschlagen
Weil ein syrischer Sextourist in einer Diskothek bei einer Deutschen abgeblitzt war, hatte der 24-Jährige der Frau unvermittelt ein Glas ins Gesicht geschlagen. Die Frau ist noch heute von der Tat entstellt. Vor Gericht spielte der Schläger das Opfer.

1.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Tafel Reckenfeld klärt auf: Wir versorgen gelegentlich auch Deutsche
In Reckenfeld (NRW) hat die Tafel mit einem Vorurteil aufgeräumt. Es würden mitnichten nur Flüchtlinge bedient, auch Deutsche kämen in den Genuss der Leistungen. Na dann ist ja alles im Grünen Bereich, wenn in Deutschland auch hin und wieder mal ein Deutscher etwas von der Tafel bekommt.

1.12.2018
Asyl
Anonymousnews: Bereicherung im Vogtland: Asylheim Plauen wird zum Hotspot für Messerstechereien
Am Dienstag kam es im Asylantenheim in der Kasernenstraße in Plauen erneut zu einem Polizeieinsatz. Bei einer Auseinandersetzung zwischen angeblichen „Schutzsuchenden“, hat ein Algerier ein Messer gezogen. Dabei ist ein Iraker verletzt worden.

30.11.2018
USA
Asyl
Epochtimes: Angriff durch Migrantenzug zeigt Schwächen in US-Grenzstruktur auf

Polizei, Grenzschutz und Regierung sind sich einig: Eine Mauer muss her. Denn am 24. November 2018 rissen Migranten mit roher Gewalt Teile des USA-Mexiko-Grenzzauns nieder und bewarfen US-Grenzschutzbeamte mit Steinen und Geschossen.

Etwa 1.000 mittelamerikanische Migranten haben letztes Wochenende versucht, die Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko in Tijuana bei San Diego zu durchbrechen. Ein leitender US-Grenzschutzbeamter sagte, dass an Stellen, an denen die Grenzzäune leicht überwältigt werden könnten, eine Mauer nötig sei. „Ohne Zweifel könnten wir in einem Gebiet wie diesem eine Mauer gebrauchen“, so auch der stellvertretende Polizeichef Brian Hastings am 26. November gegenüber „The Hill“.

30.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Codewort „Köter-Rasse“: der Spion der aus der Moschee kam

Berlin/Karlsruhe – Wie die WELT und andere Medien berichten, hat der türkische Geheimdienst MIT seine illegalen Operationen in Deutschland offenbar erheblich ausgeweitet. „In den letzten zehn Jahren hat der Generalbundesanwalt 23 Verfahren geführt“, heißt es einer Antwort der Bundesregierung. Allein 17 dieser 23 Verfahren entfielen auf die Jahre 2018 und 2017. Die meisten Aktivitäten richteten sich gegen nach Deutschland geflohene Regimekritiker. In die Geheimdienstaktivitäten verstrickt war besonders die staatlich gelenkte Religions-Organisation DITIP mit ihren Imamen.  Sicherheitskreisen zufolge gebe es keinen anderen ausländischen Geheimdienst, der in vergleichbarer Weise im Fokus der deutschen Strafverfolgungsbehörden steht wie der MIT, berichtet die WELT.

30.11.2018
Asyl
USA
Grins
Epochtimes: Illegale Einreise gescheitert: Hunderte Migranten aus Mexiko in die Heimat zurückgekehrt

Mehrere hundert mittelamerikanische Migranten haben ihren Versuch, illegal in die USA zu gelangen, aufgegeben. Die UN-Organisation für Migration hat bis Ende November gut 450 Menschen bei der Rückkehr in ihre Heimat geholfen, wie IOM-Sprecher Joel Millman sagte.

57 Prozent kehrten nach Honduras zurück, 38 Prozent nach El Salvador und fünf Prozent nach Guatemala. Sie gehören zu mehreren tausend Menschen, die seit Wochen zu Fuß in Richtung US-Grenze unterwegs sind. US-Grenzer sollen die illegale Überquerung der Grenze auf Geheiß von Präsident Donald Trump unter allen Umständen unterbinden.


30.11.2018
Asyl
USA
Fake-News
Epochtimes: „Tödliches Tränengas“ an der Grenze? Fake-News gegen Trump werden immer grotesker

Der Einsatz von Tränengas und Pfefferspray gegen organisierte Versuche des illegalen Grenzübertritts durch die US-Behörden sorgt einmal mehr für scharfe Angriffe gegen Präsident Donald Trump. Dabei unterscheidet sich das Vorgehen nicht von jenem in der Ära Obama – außer dass die Presse damals nicht darüber berichtete.

Die Seite Care2 ist eine von zahlreichen „zivilgesellschaftlichen Plattformen“, auf denen Interessierte Petitionen auflegen können und in den meisten Fällen damit lediglich erreichen, dass sich der Adressen- und Datenbestand der Betreiber erweitert.

Die von Randy Paynter in Redwood, Kalifornien im Jahr 1998 ins Leben gerufene Seite steht zwar im Schatten deutlich größerer Plattformen wie Avaaz oder Change.org, von denen einige auch auf Finanzspritzen von bekannten Persönlichkeiten wie dem „Philanthropen“ George Soros zählen können. Etwa 40 Millionen Internet-Nutzer haben sich jedoch auch hier registriert und werden deshalb regelmäßig über neue Petitionen in Kenntnis gesetzt.


30.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Im Namen des Herrn: Flüchtling erschlägt Pfarrer mit Metallkreuz
Das kommt dabei heraus, wenn man unter dem Deckmantel vermeintlicher Nächstenliebe die Flutung Deutschlands mit kulturfremden Migranten fordert. In Berlin ist ein Pfarrer von einem Zuwanderer aus Kamerun getötet worden. Der Afrikaner schlug ihn mit einem Metallkreuz tot und rammte dem Geistlichen einen Regenschirm in den Mund.

30.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Afghanischer Schwarzfahrer prügelt auf Zugbegleiterin ein und fühlt sich als Opfer
Das Leben als „Flüchtling“ ist nicht leicht in Deutschland. Bisweilen muss man sogar einen gültigen Fahrschein vorweisen, wenn man ein öffentliches Verkehrsmittel benutzt. Ein Afghane, der beim Schwarzfahren erwischt wurde und in der Folge die Zugbegleiterin angegriffen hatte, begab sich vor Gericht nun in die Opferrolle und bezeichnete es als Schande, dass eine Frau ihn festgehalten habe.

29.11.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Islam-Konferenz fordert Einführung einer Moschee-Steuer!

Für die in diesem Land lebenden Menschen ist es »normal«, dass sie Steuern zahlen müssen. Jetzt werden Diskussionen laut, die als Ziel haben, eine Moschee-Steuer einzuführen; sozusagen als Pendant zur Kirchensteuer. Auf diesem Weg soll der Islam als zu Deutschland zugehörig propagiert werden.

Die Liste der Steuern und Abgaben, die die Menschen hierzulande abführen müssen, ist lang. Über manche sind die Steuerzahler verärgert, manche aber wurden längst als etwas völlig Normales und Notwendiges zur Aufrechterhaltung des Staatsapparates und seiner Funktionen akzeptiert. So ist es für viele Menschen auch heute noch, obwohl sie mit der Flüchtlings-Propaganda der deutschen Amtskirchen überhaupt nicht einverstanden sind, selbstverständlich, dass sie weiterhin von ihrem Einkommen ihren Anteil der Kirchensteuer zur Finanzierung des Personals und der Ausstattung dieser Amtskirchen abgeben. Normal eben.


29.11.2018
Asyl
Islamisierung
Die Unbestechlichen: Deutsche Schulen & Kindergärten: Toleranz nur für Muslime, Hetzjagden auf „Populistenkinder“

Eine Muslima will Lehrerin werden. Sie ist Informatikerin und möchte als Quereinsteigerin in den Schuldienst überwechseln. Sie bekam keine Stelle als Lehrerin, weil sie sich weigerte, ohne Kopftuch zu unterrichten.

Auf Grundlage des Berliner Neutralitätsgesetzes lehnte die Schulbehörde eine Einstellung ab. Das Gesetz schreibt vor, dass religiöse Symbole in öffentlichen Schulen nicht getragen werden dürfen. Ausnahmen bilden berufliche Schulen. Die Dame legte aber nun ausdrücklich aus religiösen Gründen Wert auf das Tragen des Kopftuches. Demnach war die Ablehnung, sie in den Schuldienst zu übernehmen, gerechtfertigt.


29.11.2018
Asyl
Epochtimes: Zahl der Migranten in Zypern „beispiellos und exzessiv“ angestiegen

Im EU-Land Zypern ist die Zahl der Migranten zuletzt sprunghaft gestiegen. „In den vergangenen sechs Monaten verzeichnete Zypern einen beispiellosen und exzessiven Anstieg von Asylsuchenden. Die Zahl der Asylanträge ist gegenüber 2017 um 55 Prozent gestiegen“, sagte Außenminister Nikos Christodoulides der „Welt“ (Donnerstagsausgabe).

Den Angaben zufolge leben derzeit 7.000 Asylberechtigte und zudem in etwa die gleiche Zahl an Asylsuchenden in dem Inselstaat mit seinen 1,1 Millionen Einwohnern. Die meisten von ihnen seien syrische Staatsbürger.


29.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Pony brutal vergewaltigt und zu Tode stranguliert – Bestialische Bereicherung in Flörsheim (Hessen)
Wieder einmal haben „Unbekannte“ zugeschlagen. Diesmal ist ein Pony das Opfer. Das Tier wurde brutal vergewaltigt und von den Tätern im Rausch der Perversion zu Tode stranguliert.

29.11.2018
Asyl
USA
Epochtimes: Mit Migranten-Karawane unterwegs: Mitglied der berüchtigten MS-13 Gang in Kalifornien verhaftet

Unter den 42 in den USA, nach dem Grenzdurchbruch vom Sonntag, festgenommenen Personen befand sich auch ein Mitglied der kriminellen Gang MS-13. Der Mann wurde den mexikanischen Behörden übergeben.

Grenzschutzbeamte trafen östlich des Calexico Grenzübergangs auf den Mann und verdächtigen ihn, illegal in die Vereinigten Staaten eingereist zu sein.

Der Verdächtige, der später als der 29-jährige Jose Villalobos-Jobel identifiziert wurde, gab zu, honduranischer Staatsbürger und aktives Bandenmitglied der MS-13-Gang, kurz für Mara Salvatrucha 13, zu sein.

Villalobos-Jobel erzählte den Behörden, dass er mit der Migranten-Gruppe von Honduras an die südliche Grenze der USA gereist sei. Eine Gruppe aus der Karawane stürmte am Sonntag über die Grenze und zwang amerikanische Soldaten, Tränengas einzusetzen, um den Mob zu zerstreuen.


28.11.2018
Asyl
USA
Epochtimes: Mittelamerikanische Migranten-Karawane besteht hauptsächlich aus Männern die keine Chance auf Asyl haben

„Die Karawanenmitglieder sind überwiegend männlich“, sagte die Ministerin für Heimatschutz Kirstjen Nielsen in einer Erklärung.

In einigen Fällen scheint es so als ob die wenigen Frauen und Kinder in der Karawane von den Organisatoren als „menschliche Schilde“ benutzt werden, wenn sie mit den Gesetzeshütern konfrontiert werden.“

Guatemaltekische Beamte sagten zuvor, als die Karawane gewaltsam ihren Weg nach Mexiko fand, dass die Karawane Babys, Frauen und ältere Menschen als menschliche Schutzschilde benutzte.


28.11.2018
Asyl
Österreich
Epochtimes: Österreich knüpft Sozialleistungen für Einwanderer an Sprachkenntnisse

Einwanderer in Österreich müssen künftig mit der Kürzung staatlicher Zuwendungen rechnen, wenn sie nicht gut genug Deutsch sprechen. Die FPÖ argumentiert, dass Einwanderer, die nie in Österreich gearbeitet oder in das Sozialsystem eingezahlt haben, nicht die gleichen Bezüge erhalten sollten wie Österreicher.

Einwanderer in Österreich müssen künftig mit der Kürzung staatlicher Zuwendungen rechnen, wenn sie nicht gut genug Deutsch sprechen. Die österreichische Regierung will die minimale monatliche Grundsicherung für Bedürftige auf 863 Euro festlegen, Ausländer mit schlechten Sprachkenntnissen sollen aber nur 563 Euro bekommen. Dies ist Teil der Sozialhilfe-Reform, die am Mittwoch in Wien vorgestellt wurde.

Zuerst müsse es Gerechtigkeit für Österreicher geben, Ausländer müssten warten, sagte Sozialministerin Beate Hartinger-Klein von der FPÖ. Die Regeln für Menschen, deren Arbeitswilligkeit angezweifelt wird, sollen ebenfalls verschärft werden.


28.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Das prügelnde Klassenzimmer

Wo Deutsche nur noch eine Minderheit sind, in den Klassenzimmern und auf den Schulhöfen bestimmter Viertel, geht es immer brutaler zu. Die Schule ist längst schon zu einem Ort verkommen, wo Eltern um die Gesundheit ihrer Kinder bangen müssen. „Ich finde keine Worte dafür, was uns Allen und vor Allem unseren Kindern mit dieser unkontrollierten Einwanderung angetan wurde und wird“, so eine Mutter, deren Kind durch „Schutzsuchende“ gepeinigt wird. Hier ihre Geschichte:

Gestern in der Grundschule meines Sohnes. Er besucht dort die 3. Klasse. Sein 9-jähriger Klassenkamerad wurde gestern von einem Flüchtlingsjungen aus der 4. Klasse so verprügelt, dass er den restlichen Tag im Krankenhaus verbringen musste. Zum Glück hat er jedoch keine schlimmeren Verletzungen, außer einer Bauchprellung. Wie das sein kann? Ganz einfach, der Junge aus der 4. Klasse ist bereits 12 Jahre alt, nicht 10 wie alle Anderen und damit dem Freund meines Sohnes also körperlich weit überlegen. Da dieser Junge bereits mehrfach „auffällig“ war, drohte eine harte Strafe: Er darf zwei Mal nicht auf dem Pausenhof verweilen, sondern muss im Schulgebäude bleiben.


28.11.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Özdemir: Deutschlands Politiker haben die Reformbereitschaft der Islamverbände „völlig überschätzt“

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir hat vor Beginn der Islamkonferenz die bisherige Politik der deutschen Parteien gegenüber den islamischen Dachverbänden als „zu nachgiebig“ kritisiert.

Alle Parteien im Bund und in den Ländern hätten die Reformbereitschaft der Islamverbände „völlig überschätzt“, sagte der frühere Grünen-Chef der „Welt“ (Mittwochsausgabe). Das gelte insbesondere für den Moscheenverband Ditib.

Wer eine Anerkennung als Religionsgemeinschaft wolle, müsse akzeptieren, „dass das Grundgesetz der Leitfaden für das Zusammenleben“ sei, sagte Özdemir weiter. Heute würden die islamischen Dachverbände in Deutschland die Bedingungen für eine Anerkennung als Religionsgemeinschaft nicht erfüllen.


28.11.2018
Asyl
Idiotie
Epochtimes: Wen soll das neue Punktsystem für kriminelle Migranten schützen? Für Mord gibts 70 Punk­te – erst bei 60 Punkten droht die Abschiebung

Es ist offensichtlich, dass Deutschland Schwierigkeiten im Umgang mit straffällig gewordenen Flüchtlingen und Migranten hat. Insbesondere mit Intensivstraftätern. BKA-Chef Münch stellt nun ein Frühwarnsystems für straffällige Ausländer vor.
Der Vorreiter für das neue chinesiche Sozial-Punkte-System...

28.11.2018
Asyl
Epochtimes: Vertuschungsvorwurf: Nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen in Königs Wusterhausen durch Migranten Bürgermeister und Polizei unter Druck

Hielten Polizei und Bürgermeister mehrere Tage die Vergewaltigung einer Jugendlichen durch Afghanen geheim? Ein Polizist soll mit den Medien gesprochen haben.

Ehrlich währt am längsten und Luegen haben kurze Beine, heißt es. Ob im Fall der Vergewaltigung einer 15-Jährigen durch zwei afghanische junge Männer in Königs Wusterhausen Informationen bewusst zurückgehalten wurden, wird sich noch zeigen müssen. Ein Polizeisprecher wies dies zurück und meinte, eine frühere Veröffentlichung hätte „keinen Sinn gemacht, da wir den Täter ja noch nicht namhaft machen konnten“.

28.11.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: „Wir sitzen fest“: Spanisches Fischerboot mit Migranten an Bord findet keinen Hafen
Ein spanisches Fischerboot mit Migranten an Bord hängt seit mehreren Tagen im Mittelmeer fest. Niemand will das Schiff mit den illegalen Einwanderern aufnehmen.


28.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Im Namen Allahs: 16-Jährige wird brutal gefoltert – Weil sie einen Freund hat
Die Leiden der jungen Lela mitten in München: Weil das 16-jährige syrische Mädchen einen Freund hatte, wurde sie von ihrer eigenen Familie wochenlang gequält und gefoltert. Die strenggläubige Familie setzte den ganzen Hass der koranischen Gewalt-Befehle gegen unfolgsame Frauen und un-islamisches Verhalten konsequent um. Sogar gegen die eigene Tochter, was den ganzen Umfang des ideologischen Giftes gut beschreibt, das vom „Propheten“ Mohammed über das „Heilige Buch“ in die Köpfe von Vater Mohamed und Bruder Mohamad floss: Sie traten dem bedauernswerten Mädchen gegen Kopf und Gesicht, drohten ihr an, den Kopf abzuschneiden, ließen sie hungern und dürsten.

28.11.2018
Asyl
Deutsch.RT: Migrantin aus Guatemala fordert von US-Regierung 60 Millionen Dollar nach dem Tod ihres Babys

Eine Migrantin aus Guatemala will nach dem Tod ihrer einjährigen Tochter von der Regierung der Vereinigten Staaten 60 Millionen Dollar oder umgerechnet 53 Millionen Euro einklagen. Die Frau hat am Dienstag eine Klage gegen gleich mehrere US-Behörden eingereicht. Die Guatemalerin wird im Prozess von der US-Anwaltskanzlei "Arnold & Porter" unterstützt.

Yazmin Juárez reiste in die USA zusammen mit ihrem Baby, um dort um Asyl zu bitten. Während ihres Aufenthalts in einem Aufnahmezentrum in Texas zog sich ihre Tochter Mariee eine Atemwegsinfektion zu. Trotz der Erkrankung ließ die US-Einwanderungsbehörde die Mutter und ihr Kind wieder auf freien Fuß. Im Mai, sechs Wochen nach der Entlassung, starb das einjährige Mädchen in Philadelphia. Den Fall übernahm die Anwaltskanzlei Arnold & Porter.

Da die US-Regierung die Entscheidung getroffen hat, kleine Kinder zu inhaftieren, ist sie dafür verantwortlich, dass die geschaffenen Aufenthaltsbedingungen sicher, hygienisch und geeignet sind", erklärte der Anwalt R. Stanton Jones.


28.11.2018
Asyl
jaja
Korruption
Anonymousnews: Deutsche Konsulatsmitarbeiter verkaufen Visa zur problemlosen Einreise nach Deutschland

So schnell wird aus einer illegalen eine legale Einreise. Mitarbeiter des deutschen Generalkonsulats in Erbil (Irak) verkaufen Visa an jeden, der das nötige Kleingeld auf den Tisch legt. Damit steht einer Einreise in die Bundesrepublik nichts mehr entgegen. Beihilfe zur Überfremdung von höchster Stelle.

28.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Tollwütiger Asylbewerber beißt Polizisten in die Hand – Bleibende Schäden sind wahrscheinlich
Ein Polizist ist Opfer einer migrantischen Beißattacke geworden. Ein Nigerianer rastete völlig aus und biss dem Beamten in die Hand. Der dienstunfähige Kollege musste sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden und wird vermutlich bleibende Schäden davontragen.

28.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Standesgemäß: Flüchtlinge cruisen im 7er BMW durch die City
Als waschechter Flüchtling in einem EU-Land muss man auch ein angemessenes Gefährt besitzen. Der obligatorische Esel aus der Heimat tut es in Europa längst nicht mehr. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass eine irakische Familie sich einen 7er BMW gönnte, auf Kosten des Steuerzahlers versteht sich.

27.11.2018
Asyl
pi-news: Der 16-Jährigen wurde ins Gesicht getreten und sie musste Toilette auslecken
München: Syrische Familie folterte Tochter wegen unislamischem Verhalten


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Leiden der jungen Lela mitten in München: Weil das 16-jährige syrische Mädchen einen Freund hatte, wurde sie von ihrer eigenen Familie wochenlang gequält und gefoltert. Die strenggläubige Familie setzte den ganzen Hass der koranischen Gewalt-Befehle gegen unfolgsame Frauen und un-islamisches Verhalten konsequent um. Sogar gegen die eigene Tochter, was den ganzen Umfang des ideologischen Giftes gut beschreibt, das vom „Propheten“ Mohammed über das „Heilige Buch“ in die Köpfe von Vater Mohamed und Bruder Mohamad floss: Sie traten dem bedauernswerten Mädchen gegen Kopf und Gesicht, drohten ihr an, den Kopf abzuschneiden, ließen sie hungern und dürsten.

Die Mohameds kündigten dem bedauernswerten Mädchen auch an, sie nach Syrien zu verschleppen und dort an einen Moslem zwangszuverheiraten. Zudem befahlen sie ihr, mit ihrer Zunge das Klo auszulecken. Mutter Rhana ließ die Folterei wochenlang zu, erst bei der totalen Erniedrigung mit der Toilette machte sie nicht mehr mit. Das war dann wohl selbst einer folgsamen moslemischen Ehefrau zu viel.


27.11.2018
Asyl
pi-news: Kritik nur noch, wenn sie keine ist!
„Migrationspakt? Halt endlich das Maul, Deutschland!“


Von PETER BARTELS | Was lieben die Deutschen am meisten? Ihre Ruhe! Schalke, Glotze, Pülleken. (BILD war mal …) Was bringt sie auf die Palme? Wenn der Nachbar in ihrer Einfahrt parkt. Neuerdings endlich der „Migrationspakt“. Weil sie ahnen: Jetzt geht‘s ans Eingemachte! Doch kaum mucken sie auf, kriegen sie schon von allen Seiten auf‘s Maul: „Schnauze!“

Merkel, Maas, Habeck, Söder, Laschet – ob CDU, SPD, GRÜNE oder CSU: Alle werden unwirsch, wie alle Ertappten eben! Die Herren/Innen der demokratischen Diktatur wollten die finale Abschaffung Deutschlands heimlich am dösenden Michel vorbei „völkerrechtlich unumkehrbar“ machen. Schließlich hat die UNO schon vor Jahr und Tag die Quote festgelegt, die Deutschland braucht, um bei 81 Millionen zu bleiben: 51 Millionen aus Arabien und Afrika! Dass wir schon gut 20 Millionen „Blutauffrischer“ im „Lebensborn Schäuble“ geschafft haben, spielt keine Rolle: Das „Deutsche“ muss restlos raus aus Deutschland! Scheiss was auf Goethe, Kant und Jesus. Mohammed und Voodoo sind endlich mal was Neues.


27.11.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Die Lämmer sterben weiter schweigend: Familie Ladenburger und die Warnung vor „Pauschalierung, Hass und Hetze“

Es ist schon zwei Jahre her, dass die junge Maria Ladenburger in Freiburg vergewaltigt und ermordet wurde. Sie lag mit dem Gesicht im Wasser in der Dreisam, wie weggeworfenes Fleisch. Eine entsetzliche Tat.

Der Vergewaltiger und Mörder Hussein K. habe von Anfang an mit Tötungsabsicht gehandelt, sagte der ermittelnde Oberstaatsanwalt Ekkart Berger. Sein Vorgehen gegen das 19-jährige Mädchen war äußerst grausam. Er versuchte, sich als Minderjähriger auszugeben, um eine Jugendstrafe zu erhalten. Es stellte sich aber heraus, dass er 22 Jahre alt war.

Schon von Anfang an rief der Vater dazu auf, nicht in Hass und Hetze zu verfallen und nur ja nicht zu pauschalisieren. Dafür wurde vom Mainstream hoch gelobt. Das hat ihm aber auch, so erfährt man nun nach zwei Jahren, „Hass-Nachrichten“ eingebracht.


27.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Unfassbar: BAMF präsentiert einen Werbefilm für alle Illegalen dieser Welt!

Illegal nach Deutschland gekommen und nun Sehnsucht nach der Heimat? Kein Problem, der rückkehrwillige „Schutzsuchende“ erhält auch in diesem Fall das Rundum-Sorglospaket auf Kosten des deutschen Steuerzahlers. 

Das BAMF hat einen Werbefilm – sicherheitshalber in vielen Sprachen – produziert, der die Rückreise in die Heimat als lohnendes Unterfangen darstellt. Neben der  – natürlich kostenlosen – Rückreise bietet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge auf der Seite Returning from Germany auch medizinische Hilfe und finanzielle Unterstützung für den Neustart an.

27.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Alice Weidel: Lebenslange Vollversorgung auf Kosten der Steuerzahler

Schon 1, 7 Millionen Schutzsuchende und kaum Abschiebungen – Zahlen des Statistischen Bundesamts sind ein Offenbarungseid für die Regierung!

Die vom Statistischen Bundesamt vorgelegten Zahlen sprechen Bände. 1,7 Millionen Ausländer, die angaben, in Deutschland Schutz zu suchen, waren Ende 2017 in der Bundesrepublik registriert. 83.000 beziehungsweise fünf Prozent mehr als am Ende des Vorjahres. Die Zahl der Asylbewerber, deren Antrag abgelehnt wurde und die somit ausreisepflichtig sind, stieg um 15 Prozent. Von den Abgelehnten bleiben jedoch fast alle in Deutschland und erhalten weiterhin Sozialleistungen. Nur knapp ein Fünftel geht freiwillig oder wird abgeschoben. Das kommt einem Offenbarungseid gleich und besagt nicht weniger, als dass schon jetzt fast jeder, der es bis nach Deutschland schafft, sich auf lebenslange Vollversorgung durch den deutschen Steuerzahler freuen darf.


27.11.2018
Asyl
Dummheit
Journalistenwatch: Vater opfert eigene Tochter – Tochter opfert eigenen Vater „Für die gute Sache“ und eine „bunte neue Welt“

In Brüggen opfert ein „Flüchtlings“-affiner Vater seine eigene Tochter zum Zwecke der vermeintlichen Integration: Der verkuppelte „Flüchtling“ vergewaltigt die minderjährige Tochter seines Chefs. Ebenso opfert in Wittenburg eine „Flüchtlings“-affine Tochter ihren Vater und vermittelt ihm über die Flüchtlingshilfe einen afghanischen Killer. Nachfolgend eilen die bestellten, verkuppelten und vermittelten „Fachkräfte“ aus dem Irak und aus Afghanistan munter ans Werk! Die Polizei vertuscht, Politik und Medien relativieren und Armin Laschet (CDU) will Debatten und Kritik über derartige „Bereicherungen“ im Sinne der „guten Sache“ einfach verbieten. Wir sind genau dort, wo wir früher einmal waren! Wie kommen wir aus dieser Nummer bzw. diesem Viertem Reich des Irrsinns wieder heraus?

Insbesondere die Grünen sind vermutlich begeistert. Denn wie unter anderem die „Rheinische Post“ berichtet, hat ein 22-jähriger sogenannter „Flüchtling“ aus dem Irak im Rahmen der angeblichen „Schutzsuche“ und „Integration“ in Brüggen (NRW) die minderjährige Tochter seines deutschen Arbeitgebers und Integrationshelfers „bereichert“ bzw. unfreiwillig „beglückt“.


27.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Trotz Armlänge Abstand: Köln ist die zweitgefährlichste Stadt in der BRD
Laut einer neuen Sicherheitsstudie, die am Wochenende veröffentlicht wurde, belegt Köln von 401 untersuchten Kommunen den 400 Platz. Von allen untersuchten Großstädten landete Köln sogar auf dem letzten Platz. Das Schlusslicht der Studie war Neumünster in Schleswig-Holstein.

27.11.2018
Asyl
Wie bitte?
Anonymousnews: Zentralrat der Muslime fordert: Ihr müsst die Ausbildung unserer Imame bezahlen und organisieren!
Der Zentralrat der Muslime in Deutschland fordert vor der am Mittwoch beginnenden Islamkonferenz von der deutschen Politik Lösungen, um in Deutschland die Ausbildung von Imamen zu organisieren.

27.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Erstmal ein Käffchen: Einbrecher rauben Bäckerei aus und gönnen sich dabei ein Heißgetränk
Zwei „Männer“ sind in Herne in eine Bäckerei eingebrochen und haben sich erst einmal einen Kaffee gegönnt, ehe sie den Laden weiter ausgeraubt haben. Die Polizei sucht mit Bildern der Überwachungskameras nach den wenig deutsch aussehenden Tätern.

27.11.2018
Asyl
USA
Epochtimes: Trump droht mit „dauerhafter“ Grenzschließung: Mexiko soll die „fahnenschwingenden Migranten“ zurück in ihre Länder bringen
Der organisierte Massenansturm mittelamerikanischer Migranten auf die US-Grenze hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Migranten, die offen aussprechen, dass es ihnen egal sei ob sie legal in die USA gelangen können und eine zunehmende Gewaltbereitschaft bei den Karawanen-Teilnehmern, lassen US-Präsident Trump jetzt mit einer vollständigen Grenzschließung drohen.

27.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Justizversagen: Kolumbianischer Serien-Vergewaltiger kommt frei und schlägt erneut zu
Nicht nur in der BRD geht die Justiz kuschelweich mit fremden Straftätern um. Da ein Triebtäter aus Kolumbien aufgrund einer Panne der Schweizer Justiz einfach wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, hat dieser nun erneut zugeschlagen. Das Opfer: Ein 8-jähriger Junge.

27.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Für die Gäste nur das Beste: Tafel Schwalmtal will Flüchtlinge mit Krabben und Stollen verwöhnen
„Fremdenliebe statt Nächstenliebe“, heißt es bei der Tafel Schwalmtal. Denn dort sollen illegale Asylforderer in diesem Jahr ein Festtagsmenü bekommen. Die Organisatoren bitten unter anderem darum, Krabben zu spenden. Für Merkels Gäste ist das Beste gerade gut genug.

27.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Dunkler Teint: „Unbekannte“ sorgen dafür, dass ein 17-jähriger Deutscher jetzt ein neues Handy braucht
Der Wunschzettel für den Weihnachtsmann steht – zumindest bei einem 17-Jährigen aus Bremen. Dieser wurde von mehreren Illegalen seines Mobiltelefones beraubt. Da fällt die Wahl nach dem Wunschgeschenk 2018 nicht schwer.

27.11.2018
Asyl
USA
Epochtimes: Mexiko verlangt „Erklärung“ für Tränengas-Einsatz – Trump: USA senden Botschaft an Eindringlinge: „Dreht um, geht nach Hause“

Nach dem Einsatz von Tränengas durch US-Beamte gegen mittelamerikanische, illegale und teils gewaltbereite Migranten an der Grenze fordert Mexiko jetzt von den USA „Aufklärung“.

Es werde erwartet, dass die USA den Einsatz von „nicht tödlichen Waffen“ in Richtung Mexiko gründlich untersuche, betonte das mexikanische Außenministerium in einer entsprechenden diplomatischen Note an die US-Botschaft in Mexiko-Stadt am Montag (Ortszeit). Der lateinamerikanische Staat bekräftigte zudem sein Engagement, die Menschenrechte und die Sicherheit der Migranten jederzeit zu schützen, wie es der Erklärung des Ministeriums hieß.
Mein Gott, was hätten sie den machen sollen? Die Eindringlinge mit Schlagstöcken krankenhausreif schlagen, ein paar Schädelplatten zertrümmern sollen oder gleich losballern und ein paar vorsichtshalber töten? Da ist wohl Tränengas immer noch das harmloseste.


27.11.2018
Asyl
Paten
Deutsch.RT: Jobcenter versus Flüchtlingspaten: Streit um Dauer der Zahlungen bringt Paten wirtschaftlichen Ruin

Wie lange müssen Paten für den Unterhalt von Flüchtlingen sorgen? Das Jobcenter will weiterhin Geld von Personen, die 2015 eine Flüchtlingspatenschaft übernommen haben. 60 Verfahren sind noch offen. Manche gehen in Berufung gegen Entscheidungen, die existenzbedrohend sind.

Entschieden wird über die Frage nach der Dauer einer Flüchtlingspatenschaft am Verwaltungsgericht Gießen. Jobcenter und Flüchtlingspaten sind hier unterschiedlicher Ansichten. Für die Paten erlosch die Patenschaft mit der Anerkennung des Flüchtlingsstatus in Deutschland. Falsche Beratungen der Paten, auf die vor Gericht verwiesen wurde, konnten nicht nachgewiesen werden.

Das habe ich schon mal irgendwo geschrieben: Ich gönne es Ihnen aus vollen Herzen. Immerhin erkennen immer mehr Leute dadurch was von diesem System zu halten ist.

Aber auf der anderen Seite....wie kann man nur so doof sein DIESER Regierung zu trauen?


26.11.2018
Asyl
USA
Grins
Deutsch.RT: Nach Unruhen an der US-Grenze schiebt Mexiko 98 Migranten ab

Nach Unruhen an der Grenze zu den USA will Mexiko Dutzende mittelamerikanische Migranten abschieben. 98 Menschen seien in Haft und würden abgeschoben, sagte der Leiter der mexikanischen Migrationsbehörde, Gerardo García Benavente, dem Fernsehsender Televisa am Montag. Der Großteil der nun festgenommenen Migranten komme aus Honduras. Ob alle Betroffenen aus dem mittelamerikanischen Land stammten, könne er nicht sagen.

26.11.2018
Asyl
Epochtimes: Kriminalstatistik 2017 zeigt: 147 Frauen starben durch (Ex-) Partner – Zusammenhang zur Massenmigration wird geleugnet

2017 starben insgesamt 147 Frauen durch sogenannte Partnerschaftsgewalt, dies zeigt die aktuelle Kriminalstatistik. Im politischen und medialen Fokus geht dabei jedoch unter, dass die Massenmigration der letzten Jahre einen Anteil an den hohen Opferzahlen hat.

Der kriminalstatistische Bericht des Bundeskriminalamtes (BKA) zu „Partnerschaftsgewalt 2017“  zeigt, dass mit den unter „Partnerschaftsgewalt“ neu aufgenommenen Delikten es im Jahr 2017 138.893 Opfer gab. Die Zahl der Opfer von Mord und Totschlag nahm dabei erneut zu. So waren es 2015 – 430 Mord- und Totschlagsdelikte, 2016 – 441 und 2017 – 469 Fälle von Mord und Totschlag.

Insgesamt auf alle Delikte der „Partnerschaftsgewalt“ bezogen, beträgt der Frauenanteil unter den Opfern 82,1% (113.965 Delikte). Fast die Hälfte (49,1 Prozent) von ihnen lebten dabei in einem Haushalt mit dem Tatverdächtigen.


26.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Jetzt ist es amtlich: Wer einmal hier ist, der bleibt

Jetzt ist es amtlich: Wer es einmal nach Deutschland hinein geschafft hat, der bleibt und kann es sich in der sozialen Hängematte gemütlich machen, unabhängig davon, ob der Asylantrag angenommen oder abgelehnt wurde. Das Statistische Bundesamt bestätigte jüngst in einer Pressemitteilung, dass die Zahl der registrierten Schutzsuchenden um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist.

Es ist bekannt, dass ein Großteil der hereingeflüchteten Menschen keinen Anspruch auf Asyl haben dürfte, da sie über sichere Drittländer eingereist sind. Viele haben inzwischen die Ablehnung des Asylbegehrens erhalten, dennoch reisen die abgelehnten Asylbewerber nicht aus und bleiben im Land und die Zahl derer, die bleiben, wird immer größer. Endes des Jahres 2017 waren 1,7 Millionen registrierte Ausländer im Land, das sind 83.000 mehr als noch im Jahr 2016.


26.11.2018
Asyl
Christenverfolgung
Journalistenwatch: Jeder siebte Christ wird verfolgt und der Westen schaut weg

Rom – Muslime haben die beste Lobby, nämlich die westlichen atheistischen und gleichzeitig islamophilen Eliten in Politik, Justiz und Medien. Wird eine Frau mit Kopftuch von einem Busfahrer schief angeguckt oder als Bewerberin abgelehnt, rauscht es im gleichgeschalteten Blätterwald und der Menschenrechtsgerichtshof spricht ein Machtwort. Werden in muslimischen Ländern tausende Christen entführt, versklavt, abgeschlachtet, hüllen sich die gleichen Eliten in Schweigen. Dies bestätigt mal wieder ein aktueller Bericht über Religionsfreiheit, der dieser Tage in Rom vorgestellt wurde.       

26.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Israelische Journalistin von „Jugendlichen“ mit Böller angegriffen

Berlin-Neukölln – Am Sonntag wurde eine israelische Journalistin in Berlin-Neukölln von mehreren „Jugendlichen“ bei ihrer Arbeit gestört und mit einem Böller beworfen.

Der Angriff ereignete sich während Antonia Yamin, Europa-Korrespondentin für den TV-Sender KAN, auf Hebräisch einen Aufsager für das israelische Fernsehen aufzeichnete. In der 23  Sekunden langen Aufnahme ist zu sehen, wie vier Jugendliche mit Migrationshintergrund auf die Journalistin und ihren Kameramann zukommen.Die Journalistin veröffentlichte am Sonntagabend auf Twitter ein Video, das die Szene zeigt.


26.11.2018
Asyl
Syrien
Die Unbestechlichen: Syrien: Knapp 300.000 Flüchtlinge schon in ihre Heimat zurückgekehrt (+Videos)
Über 2.000 syrische Flüchtlinge sind seit der Wiedereröffnung des Nasib-Übergangs zwischen den beiden Ländern im vergangenen Monat aus Jordanien nach Syrien zurückgekehrt, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur SANA am Mittwoch. Insgesamt liegt die Zahl der Rückkehrer bei bald 300.000.

26.11.2018
Asyl
USA
Junge Freiheit: Von Trump lernen heißt Grenzschutz lernen

Trump hat Wort gehalten. Als der aus Mittelamerika stammende Migrantenmob am Sonntag versuchte, die amerikanische Südgrenze zu stürmen, feuerten Grenzschutzbeamte Tränengas auf die teilweise Steine werfenden Eindringlinge. Erwartbar, daß die Linke in den USA Zeter und Mordio schrie.

Völlig die Nerven verlor die Schauspielerin und #metoo-Gründerin Alyssa Milano. An die Adresse Trumps schrieb sie auf Twitter: „Du beschießt Frauen und Kinder mit Tränengas, du Arschgesicht. Und das am Thanksgiving-Wochenende, du Stück Scheiße, Arschloch, du mutterfickende bösartige Kreatur.“


26.11.2018
Asyl
Epochtimes: Mehrjährige Gefängnisstrafen für Gruppenvergewaltiger im Ruhrgebiet

Im Prozess um mehrere Gruppenvergewaltigungen im Ruhrgebiet sind die fünf Angeklagten zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Die Männer im Alter von 17 bis 24 Jahren seien des Missbrauchs mehrerer Schülerinnen schuldig, urteilte das Essener Landgericht übereinstimmenden Medienberichten zufolge am Montag. Das Urteil sieht demnach Gefängnisstrafen von bis zu sechs Jahren und drei Monaten vor.

26.11.2018
Asyl
USA
Epochtimes: Migranten warfen Steine am Grenzzaun – US-Grenzschützer konnten die Angriffe abwehren

US-Zoll- und Grenzschutzbeamte schlossen am Sonntag, den 25. November, einen Teil der südlichen Grenze zu Mexiko. Videos zeigen, wie sie Tränengas auf eine Gruppe von Migranten abfeuerten, die zuerst versuchten, den Grenzkontrollpunkt zu überrennen, bevor sie anfingen einen Zaun zu durchbrechen, der die beiden Nationen trennt.

Die Grenzübergänge für Autos und Fußgänger am Grenzkontrollpunkt San Ysidro wurden nach Angaben des Grenzschutzes stillgelegt. Der Grenzübergang verbindet Tijuana (Mexiko) und San Diego (Kalifornien).


26.11.2018
Asyl
Terror
Anonymousnews: Das weltoffene Berlin präsentiert den Weihnachtsmarkt im Hochsicherheitstrakt
Berlin ist bunt, tolerant und vor allem „weltoffen“. Diese in ihren Konsequenzen unreflektierte politische Doktrin und in der linken Gesellschaft als moralischer Imperativ wirkende Geisteshaltung hat uns in den vergangenen Jahren viel Blut gekostet und viel Leid gebracht.

26.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Flüchtling soll Frau vergewaltigt haben, ist aus Gründen des Opferschutzes aber auf freiem Fuß
Ein Flüchtling, der in Brüggen untergebracht war, soll eine Jugendliche vergewaltigt haben. Der junge Mann ist auf freiem Fuß. Aus Opferschutzgründen habe man die Öffentlichkeit nicht informiert, erklärt die Polizei.

26.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Sozialleistungsbetrug: Kriminelle Clan-Mitglieder ergaunern sich über 100.000 Euro vom Steuerzahler

Am Donnerstag verurteilte das Landgericht Köln drei Mitglieder des berüchtigten Goman-Clans zu mehreren Jahren Haftstrafe wegen Trickbetrügerei. Seit Jahren leben die Clan Mitglieder von Hartz IV und verdienen sich ihr Geld als Trickbetrüger.

Seit Jahren lebt “Don Mikel” sowie seine Clan-Brüder von Hartz IV auf Kosten des deutschen Steuerzahlers, während sie Rentner um ihr Erspartes bringen und auch nicht vor Gewalt zurückschrecken.


26.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Schon wieder ein tödlicher Messerangriff: Polizei fahndet nach ausländisch aussehendem Täter
Im österreichischen Innsbruck ist es zu einer tödlichen Messerattacke gekommen, berichtet Sputnik unter Berufung auf Polizeiangaben.

In der Nacht auf Sonntag wurde laut der Zeitung „Der Standard“, die auf die Polizei verweist, ein 21 Jahre alter Österreicher von einem bisher Unbekannten am Hals verletzt. Der Einheimische sei sofort in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er aber wenig später an seinen schweren Verletzungen verstorben sei.


26.11.2018
Asyl
Epochtimes: Migrantenanteil und sozialer Frieden: Wie viel Einwanderung kann Deutschland verkraften?

Der Psychologe und Hochschullehrer Albert Wunsch hat in einem Beitrag für den „European“ vier Faktoren dargelegt, die aus seiner Sicht darüber entscheiden würden, ob Einwanderung eine Gesellschaft voranbringe oder destabilisiere. Deutschland kann in keinem dieser Bereiche überzeugen.

„Wie viel Zuwanderung verträgt eine Gesellschaft?“ Mit dieser nicht erst seit Merkels Flüchtlingspolitik und der Debatte um den UN-Migrationspakt drängenden Frage hat sich der promovierte Psychologe und Erziehungswissenschaftler Albert Wunsch im „European“ auseinandergesetzt.

26.11.2018
Asyl
USA
Deutsch.RT: Hunderte Migranten stürmen US-Grenze – Grenzübergang geschlossen

Mehrere hundert mittelamerikanische Migranten haben am Sonntag versucht, über die Nordgrenze Mexikos in die USA einzudringen. Die Migranten zogen aus Tijuana an die Grenzposten von El Chaparral und San Ysidro - die mexikanische Polizei versuchte vergeblich, sie zu stoppen.

Rund 50 Migranten kletterten auf einen Blechwall, der noch auf mexikanischem Gebiet vor der US-Grenzmauer stand. US-Sicherheitskräfte wiesen sie teils mit Tränengas ab, wie der Fernsehkanal der Zeitung Milenio zeigte. Dem Bericht zufolge beteiligten sich insgesamt 500 bis 700 Migranten an der Aktion. Die US-Behörden schlossen daraufhin den Grenzübergang, US-Hubschrauber überflogen die Grenze.


25.11.2018
Asyl
Compact-Online: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen – Goldstücke feiern mit

Pünktlich zum morgigen „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ beklagt Justizministerin Katarina Barley, dass Frauen nach gewalttätigen Übergriffen nicht genug Unterstützung finden. Dafür sorge das Machtgefälle zwischen Männern und Frauen. Man müsse die männlich geprägten Strukturen aufbrechen. Am besten schafft man das, indem man weitere Millionen Kerle ins Land holt, die den Frauen zeigen, wo ihr Hammer hängt. Im wahrsten und doppelten Sinne des Wortes.

25.11.2018
Asyl
USA
Weia
Epochtimes: Honduranischer Migrant: „20.000 sollen die Grenze gleichzeitig überqueren“

In Tijuana, einer Grenzstadt von Mexiko zu den USA, sammeln sich seit einigen Tagen immer mehr Teilnehmer der sogenannten Karawanen. Der größte Teil scheint dabei aus Honduras zu stammen. Eine Vor-Ort Reportage der Epoch Times USA.

TIJUANA, Mexiko – Der Honduraner Marco Gómez, 26, kam am Abend des 22. November in Tijuana an und schlief unter einer Brücke, nur wenige Meter vom Fußgängergrenzübergang in die Vereinigten Staaten, El Chaparral, entfernt.

Er war mit einer größeren Gruppe von Migranten zusammen, die sagten, sie wollten eine Botschaft an Präsident Donald Trump senden, „um die Tore zu öffnen“.

Gómez sagte, der Plan sei, zu warten, bis etwa 20.000 Migranten in Tijuana angekommen seien und dann massenhaft in die Vereinigten Staaten zu drängen.


25.11.2018
Asyl
Schwachsinn
Anonymousnews: Kniefall vor dem Fremden: Frankfurter Bahnhof soll in „Alptug-Sözen-Station“ unbenannt werden
Nach dem tragischen Tod des 17-jährigen Türken Alptug Sözen an einer S-Bahn-Haltestelle in Frankfurt am Main beim Versuch einen Obdachlosen zu retten, erwägt der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) die Haltestelle in „Alptug-Sözen-Station“ umzubennen.

25.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Messer-Metropole Berlin: Täglich 7 Messerangriffe in der Hauptstadt – Fast europäischer Spitzenreiter

London gilt bisher als die Messer-Metropole Europas – Berlin holt auf, auch hier steigen die Zahlen. Im vergangenen Jahr gab es ihm Durchschnitt täglich 7 Messerattacken in der Hauptstadt.

Bei 2737 Straftaten wurden Messer als Tatwaffe benutzt – 200 Fälle mehr als noch vor einem Jahr und knapp 300 Fälle mehr als vor zehn Jahren. In 560 Fällen waren die Tatverdächtigen jünger als 21 Jahre alt, berichtet die Berliner Morgenpost. In 80 Fällen seien die mutmaßlichen Täter sogar unter 14 Jahre alt, also Kinder.


25.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Sex mit Eseln & Affen: Flüchtlinge surfen auf per-versen Tiersex-Seiten – Vom Steuerzahler finanziert
Was zahlen Sie für Ihren Internetanschluss? 29,99 € pro Monat? Darüber können sogenannte Flüchtlinge nur lachen. Diese surfen auf Kosten des Steuerzahlers gratis. Doch wonach suchen Merkels Goldstücke so alles im Netz? Tiersex- und kostenpflichtige Pornoseiten stehen hoch im Kurs – der Deutsche zahlt.

25.11.2018
Asyl
Epochtimes: Mehr als 200 Migranten auf Sizilien gelandet – auch im Ärmelkanal wurden erneut illegale Zuwanderer aufgegriffen

Auf Sizilien sind am Abend mehr als 200 Migranten angekommen, die nach Angaben der italienischen Regierung eigentlich von der maltesischen Küstenwache hätten gerettet werden müssen.

Fast alle Flüchtlinge sollen aus Eritrea stammen. Ein Tunesier und ein Libyer seien die Kapitäne gewesen, ihnen werde wahrscheinlich vorgeworfen, als Schleuser tätig gewesen zu sein.

Innenminister Matteo Salvini beschuldigte Malta erneut, ankommende Bootsflüchtlinge weiter nach Italien zu schicken.


25.11.2018
Asyl
Deutsch.RT: Wunsch nach mehr Semmeln löst Randale in Ankerzentrum für Flüchtlinge aus

Eine Essensausgabe in einem Ankerzentrum für Flüchtlinge im bayerischen Donauwörth ist aus dem Ruder gelaufen. Die humanitäre Aktion endete in einer Randale von rund 50 Bewohnern. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, habe sich ein Mann nach ersten Erkenntnissen darüber beschwert, keine zusätzlichen Semmeln bekommen zu haben.

25.11.2018
Asyl
USA
Grins
Deutsch.RT: US-Präsident Donald Trump zu Migranten-Karawane: "Alle werden in Mexiko bleiben"

US-Präsident Donald Trump hat seine harte Haltung gegenüber Tausenden der in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana festsitzenden mittelamerikanischen Migranten bekräftigt. "Migranten an der Südgrenze dürfen nur dann in die Vereinigten Staaten einreisen, wenn ihre Ansprüche vor Gericht einzeln genehmigt wurden", schrieb er am Samstagabend (Ortszeit) auf Twitter. "Wir werden nur diejenigen zulassen, die legal in unser Land kommen."

Erneut drohte der US-Präsident mit der Schließung der Grenze zu Mexiko. "Wenn es aus irgendeinem Grund notwendig wird, werden wir unsere südliche Grenze schließen. Niemals werden die Vereinigten Staaten nach Jahrzehnten des Missbrauchs diese kostspielige und gefährliche Situation mehr hinnehmen!"


25.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Deutschland vor der Machtergreifung: Arabische Clans übernehmen Schritt für Schritt unsere Heimat
Nicht etwa heimlich, still und leise – sondern genau vom Gegenteil geprägt ist das Auftreten zahlreicher „großfamilienorientierter“ Neubürger aus Nahost. Dort, wo sie leben, ist Schluss mit guter Lebensqualität für alle anderen. Die vollbärtigen, kurzgeschorenen und muskelbepackten Männer sind ein längst vertrauter Anblick, nicht nur in den abgehängten Großstadt-Kiezen geworden – und immer öfter auch der örtlichen Kommunalpolitik anzutreffen, wo sie dann bei jeder sich bietenden Gelegenheit die „Rassismus-Karte“ spielen. Und fehlt der Nachwuchs, so werden für die schmutzige Arbeit auf der Straße „Neumitglieder“ für ihre Organisationen oft direkt noch im Flüchtlingsheim rekrutiert.

25.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Migranten schlagen zu: Black-Friday-Sonderangebote enden in brutaler Massenschlägerei
Osnabrück: Rund 40 Personen haben sich Freitagnachmittag bei TK Maxx in der Osnabrücker Kamp-Promenade eine Massenschlägerei geliefert. Auslöser waren Sonderangebote im Rahmen es anglo-amerikanisch gefärbten „Black Friday“. Die Polizei musste mit 20 Streifenwagen ausrücken.

25.11.2018
Asyl
Kirche
Anonymousnews: Nächstenliebe nur für Illegale: Kirche sammelt nur neuwertige (!) Sachen für Asyl-Nikolausfeier
Der Ökumenische Freundeskreis Asyl sammelt in diesem Jahr Sachspenden für eine Nikolausfeier. Doch dazu sind ausschließlich sogenannte Flüchtlinge eingeladen. Deutsche Kinder sollen sich ihre Geschenke gefälligst von ihren Eltern kaufen lassen.

24.11.2018
Asyl
USA
Epochtimes: USA treffen Asyl-Regelung mit künftiger mexikanischer Regierung

Asylsuchende sollen während der Prüfung ihres Asyl-Antrags durch US-Gerichte in Mexiko bleiben – darauf einigten sich die Regierungen der USA und Mexiko. Mittel- und langfristig müsse darauf hingewirkt werden, dass die Menschen nicht aus ihrer Heimat flöhen.

Mexikos kommende Innenministerin Olga Sánchez Cordero sprach von einer „kurzfristigen Lösung“. Mittel- und langfristig müsse darauf hingewirkt werden, dass die Menschen nicht aus ihrer Heimat flöhen.

Noch gebe es zwar kein formelles Abkommen, hieß es in dem Zeitungsbericht. US-Regierungsvertreter sähen in der Regelung einen möglichen Durchbruch bei dem Versuch, den Druck von der US-Grenze zu Mexiko zu nehmen.


24.11.2018
Asyl
Isalmisierung
Die Unbestechlichen: Der gefährliche neue Schwindel der EU

  • Das erste Problem der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte gegen Elisabeth Sabaditsch-Wolff besteht darin, dass sie bedeutet, dass die Wahrheit zumindest in Fällen von Blasphemie zur Verteidigung nicht ausreicht.
  • Ein solches Urteil überträgt die Entscheidung darüber, was gesagt werden darf oder nicht, nicht an ein europäisches oder nationales Gericht, sondern an jeden, der plausibel oder anderweitig behaupten kann, dass eine andere Person „den Frieden“ gefährdet hat.
  • Es gibt ähnliche, seit einigen Jahren erprobte Gangstertricks. Sie alle laufen auf die alte Behauptung hinaus: „Ich bin nicht selbst sauer auf dich, ich halte nur meinen Freund hier zurück.“

24.11.2018
Asyl
Islam
Junge Freiheit: Illusion deutscher Islam

Die Behauptung der Bundesregierung, der Islam gehöre zu Deutschland, ist auch zwölf Jahre nach der ersten Deutschen Islamkonferenz (DIK) so weit von der Realität entfernt wie damals. Am 28. November startet die neue Islamkonferenz. Statt den gesamten Ansatz kritisch zu überdenken, setzt sich die Bundesregierung ein noch absurderes Ziel. Die neue Islamkonferenz soll einen „deutschen Islam“ schaffen.

So erklärte Mitte Juli dieses Jahres Staatssekretär Markus Kerber, einstiger Mitinitiator der Islamkonferenz unter Wolfgang Schäuble (CDU), in einem Interview mit der Bild-Zeitung, die Aufgabe der vierten Auflage der DIK sei, daß sich Moslems auf einen Islam einigten, „der zu Deutschland gehört“. Dies müsse ein „deutscher Islam“ sein, „und zwar auf dem Boden unserer Verfassung“.


24.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Beine zusammengebunden und vergewaltigt: 4 Männer missbrauchen Hund fast bis zum Tod

Am Wochenende ereignete sich ein entsetzliches Verbrechen. Vier Männer nutzten die Zutraulichkeit eines Hundes aus, um das Tier brutal zu vergewaltigen und seine Genitalien zu verstümmeln. Danach ließen sie ihn in einer Blutlache und schwer verwundet einfach liegen.

24.11.2018
Asyl
Dänemark
Anonymousnews: Dänemark will Migranten-Ghettos abreißen und kriminelle Ausländer gleichmäßig verteilen
Am Donnerstag verabschiedete das dänische Parlament das umstrittene Ghetto-Gesetz. Dabei müssen 16 „harte Ghettos“ bis 2030 umgewandelt werden. Dies beinhaltet auch den Abriss von Wohnraum. Kritiker sehen hierin nur eine Verschiebung des Problems und die Gefahr der Entstehung neuer Ghettos, wie RT berichtet.

24.11.2018
Asyl
AfD
Anonymousnews: „Flutung Deutschlands mit Afrikanern wäre der Untergang“: AfD-Neger A. Demagbo spricht Klartext
„Man kann höflich fragen und darum bitten, ob man in ein Land reisen darf. Das war mal normal“, sagt Achille Demagbo, seines Zeichens AfD-Mitglied und zieht damit den Hass von Millionen Negern auf sich, weil er weiter ausführt, die Flutung Deutschlands mit Afrikanern würde den Untergang bedeuten. Doch seine Erkenntnis ist bemerkenswert und die Klarheit seiner Aussage verdient Respekt.

24.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Nach nur 10 Tagen in Freiheit: Rumänischer JVA-Dauergast darf wieder zurück in gewohnte Umgebung
Wenig Glück beim Begehen von Straftaten hat ein rumänischer Staatsangehöriger. Der Facharbeiter war gerade einmal zehn Tage auf freiem Fuß, da wurde er am Freitagmorgen direkt wieder eingelocht. Im Knast ist es doch immer noch am schönsten.

24.11.2018
Asyl
Terror
Anonymousnews: „Der Terror wird über euch kommen!“ – Syrischer IS-Terrorist droht dem Westen im Gerichtsprozess
Keinen Schutz suchte ein 25-jähriger IS-Terrorist in Österreich. Der Syrer gehörte zum Social Media Team der Terrormiliz. Vor Gericht drohte er, dass noch eine Menge Terror über den Westen hereinbrechen werde.

24.11.2018
Asyl
Deutsch.RT: Die Gewalt daheim: "Für viele Frauen ist das Zuhause ein gefährlicher Ort"

Zehntausende Männer schlagen und misshandeln ihre Partnerinnen – bis hin zum gewaltsamen Tod. Im Schnitt jeden Tag versucht ein Mann, seine Frau, Lebensgefährtin oder Ex zu töten. In den Frauenhäusern fänden zu wenige Opfer Hilfe, sagt die Familienministerin.

In Baden-Württemberg sticht ein Mann mit einem langen Küchenmesser immer und immer wieder auf seine Ex-Freundin und den gemeinsamen Sohn ein. Kurze Zeit später sind sie tot. In Saarbrücken platzte ein Mann in eine Familienfeier, zu der er nicht eingeladen war. Der 59-Jährige erschießt seinen eigenen Sohn und einen Schwiegersohn, verletzt eine Tochter, die im siebten Monat schwanger war. Auf seine Ex-Frau feuert er mehrere Kugeln ab. Sie überlebt den Angriff schwer verletzt. Beides Fälle aus diesem Jahr in Deutschland.
Was die SPD-Ministerin aber nicht erwähnt hat ist, daß über 98% der Fälle auf Asyl-Leute und Migranten zurückzuführen sind, wenn man die Kriminalstatistik RICHTIG liest. Nette Beispiele und entsprchende Enschlüsselungen findne sich auf diversen Webseiten. Und da kann einem so richtig schön schlecht werden.


23.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Berlin: Fahrgäste und Polizei von „Randalierer“ angegriffen

Wie der Polizeipräsident in Berlin am 23.11.2018 mitteilt, griff ein Randalierer gestern Nachmittag (22.11.2018) gegen 17.20 Uhr in der Berliner S-Bahn mehrere Fahrgäste und auch die hinzugerufenen Polizisten an.

Zuerst schrie er am Bahnhof Humboldthain in der S-Bahn herum. Als ein Fahrgast um Ruhe bat, pöbelte der sogenannte „Mann“ dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt wird, den 50-Jährigen an und kippte absichtlich Bier auf ihn und in Richtung einer Zeugin.


23.11.2018
Asyl
USA
Grins
Epochtimes: Trump: Government Shutdown möglich, um Maßnahmen zur Grenzsicherung durchzusetzen

Präsident Donald Trump erklärte gegenüber Reportern, dass er nicht ausschließen würde, die Bundesbehörden wegen der Grenzsicherheitsfragen vorübergehend zu schließen. Hauptsächlich geht es darum, die Finanzierung des Baus einer Mauer an der südlichen Grenze der USA sicherzustellen. Er wiederholte dabei Aussagen, die er in der Vergangenheit gemacht hatte, um den Kongress zum Handeln zu bewegen.

Der Kongress muss noch Teile der Finanzmittel für die Bundesbehörden vor dem neuen Jahr freigeben und Trump sagte am 22. November, dass es „zweifellos“ eine Schließung von Behörden geben könne, wenn der Kongress nicht auf die Fragen der Grenzsicherheit reagiert, „zu der die Mauer gehört“.

„Die Mauer ist eben ein Teil der Grenzsicherung: ein sehr wichtiger Teil, der wichtigste Teil“, sagte er.


23.11.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Drei NGOs schicken wieder Schiffe ins Mittelmeer vor Libyen

Die NGOs "Proactiva Open Arms" aus Spanien, "Sea-Watch" aus Deutschland und "Mediterranea" aus Italien teilten mit, dass sie erneut vor Libyen kreuzen und eine gemeinsame Mittelmeer-Mission begannen.

Seit dem erzwungenen Ende der Mission der „Aquarius“ der Organisationen Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée waren keine privaten Schiffe mehr in dem Seegebiet.

Derzeit liegt die „Aquarius“ im südfranzösischen Hafen Marseille. Panama hatte dem Schiff nach einer Beschwerde aus Italien die Flagge entzogen. Nach dem Willen der italienischen Justiz soll es beschlagnahmt werden.


23.11.2018
Asyl
Junge Freiheit: Sexuelle Belästigung: Flüchtlingsblogger Aras B. bestreitet Vorwürfe

LEMGO. Der Flüchtlingsblogger Aras B. hat vor dem Amtsgericht Lemgo die Vorwürfe bestritten, er habe mehrere Frauen und Mädchen sexuell belästigt und begrapscht. „Ich kann mir die Vorwürfe nicht erklären. Ich bin mir ganz sicher, daß ich das nicht gemacht habe“, sagte B. am Freitag in der Verhandlung.

Er warf den geladenen Zeugen zudem vor, ihre Aussage abgesprochen zu haben und die Unwahrheit zu sagen. Auf die Frage des Richters, welches Motiv die mutmaßlichen Opfer dafür hätten, erläuterte B., es habe in seiner Ausbildungsklasse Streit gegeben, da er mit Mitschülern, die nicht an ihrer Zukunft arbeiteten, nichts zu tun haben wollte. Er habe immer seine Hausaufgaben gemacht, die die anderen dann hätten abschreiben wollen. Als er sich irgendwann geweigert habe, sei er gemobbt worden.

Vorwurf: Mitschülerinnen ins Ohr gestöhnt


23.11.2018
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Flüchtlingsschiff sticht zu neuer Mission in See

BONIFACIO. Die Flüchtlingsorganisation „Sea-Watch“ ist zu einer weiteren Mission im Mittelmeer aufgebrochen. Das Boot Sea-Watch 3 ist nach fünf Monaten von Korsika aus wieder in See gestochen, um Migranten zu retten, teilte die Organisation via Facebook mit.

23.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Schnelle Nummer im Regionalexpress: Afrikaner vergewaltigt 12-jähriges Mädchen auf Zugfahrt

Die Polizei hat heute einen 34-jährigen gambischen Staatsangehörigen festgenommen. Er soll am vergangenen Sonntag während der Fahrt in einem Regionalexpress zwischen Freiburg und Müllheim (Baden) ein zwölfjähriges Mädchen brutal vergewaltigt haben.

Die Freiburger Region, die seit spätestens 2015 stark durch die Immigration umgeprägt wird, kommt nicht zur Ruhe. Ein aktueller Polizeibericht benennt ein weiteres Verbrechen:

„Nach umfangreichen Ermittlungen konnte der mutmaßliche Täter eines sexuellen Missbrauch festgenommen werden.


23.11.2018
Asyl
Epochtimes: Flüchtlingsheim Boostedt: Abschiebebetrug durch Gift – Chemikalien unter Migranten im Umlauf

Seit einigen Wochen schon kam es in der Landesunterkunft Boostedt zu merkwürdigen Vergiftungserscheinungen. Bewohner wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei ermittelte wegen möglicher Straftaten.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge sollen innerhalb der Landesunterkunft Boostedt giftige Substanzen von einer bislang unbekannten Person in Umlauf gebracht worden sein.“

(Polizeibericht)

Bei den Stoffen soll es sich „nicht um harmlose oder natürliche Kräuter“ gehandelt haben, sonder um Substanzen,  die „durchaus eine gesundheitsschädigende Wirkung“ entfalten können, so die Polizei.


23.11.2018
Asyl
Terror
Deutsch.RT: Hochsicherheits-Weihnachtsmarkt? Terrorschutz-Maßnahmen verwandeln Breitscheidplatz in eine Festung

Auf dem Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz, der im Dezember vor zwei Jahren Ziel eines Terroranschlags war, wurden im wahrsten Sinne des Wortes „massive“ Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Beton-Absperrungen sowie miteinander verschraubte Metallgitter-Körbe gefüllt mit Sand stehen ringsum dem Markt, in den am 19. Dezember 2016 der vom Verfassungsschutz beobachtete Islamist Anis Amri mit einem gestohlenen 40-Tonner gezielt hineinraste.

Infolgedessen wurden 12 Menschen getötet und über 50 verletzt. Die massiven Barrieren sollen verhindern, dass sich ein solcher Anschlag mittels Kraftfahrzeugen wiederholen kann. Auch der Verkehr um den Weihnachtsmarkt wurde eingeschränkt. So geht es direkt am Weihnachtsmarkt nur noch einspurig vorbei, denn auf der anderen Spur stehen die besagten Metall-Käfige.
Ich Grufti habe ja die RAF-Zeiten noch live mitbekommen. Aber das hier schlägt einfach alles. Auch was sonst noch so in dem Land abläuft. Da war ja Dublin unter Zeiten der IRA noch harmlos dagegen. Und ich kann davon auch ein paar Geschichten erzählen. Überlegt Euch mal alle, was und wann es in der letzten Zeit schief ging.


23.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Mordversuch: „Unbekannter“ Junge schubst 10-jähriges Mädchen vor die U-Bahn

Ein „unbekannter“ Junge hat am König-Heinrich-Platz in Duisburg eine Zehnjährige auf die Gleise geschubst. Die U-Bahn fuhr nur wenig später ein. Das Mädchen konnte sich glücklicherweise noch selbst retten, ehe der todbringende Zug das Gleis erreichte.

23.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Eskalation im Asylheim: Sternekoch mit Suizid-Versuch, Messerangriff wegen einer Zigarette
Donauwörth kommt nicht zur Ruhe. Im sogenannten Ankerzentrum für Asylforderer ging es wieder einmal heiß her. Ein illegaler Sternekoch versuchte, sich umzubringen, weil ihm das Kochen untersagt wurde. Weitere Bewohner versuchten im Streit um Zigaretten, sich gegenseitig abzustechen.

23.11.2018
Asyl
USA
Epochtimes: Hunderte illegale Migranten in Tijuana fordern Einlass in die USA – US-Armee schützt die Grenze
In der mexikanischen Grenzstadt Tijuana haben hunderte Migranten aus Zentralamerika demonstriert. Derweil hielt die US-Armee an der Grenze eine Großübung ab, an der hunderte Soldaten und Polizisten und auch mehrere Hubschrauber beteiligt waren.

23.11.2018
Asyl
Deutsch.RT: Ja-Wort unter Zwang: Mindestens 6.000 Zwangsehen in Berlin pro Jahr

Tausende Zwangsehen in Berlin: Faste jede neunte davon wird im Ausland geschlossen. Die Betroffenen wissen oft nicht, wo sie Hilfe erhalten. Besonders in den Schulferien werden Kinder im Rahmen einer Urlaubsreise zwangsverheiratet.

Im vergangenen Jahr wurde im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg vor Hochzeiten von Kindern in den Ferien gewarnt. Am stärksten betroffen sind demnach die 16 bis 21-Jährigen. Seit dem Jahr 2001 gibt es in Berlin einen Arbeitskreis gegen Zwangsehen. 93 Prozent der Betroffenen sind weiblich, nur 7 Prozent männlich. Die Mehrheit, 83 Prozent, hat einen muslimischen Hintergrund.


22.11.2018
Asyl
Justiz
Schluesselkindblog: Muslim-Familie foltert Tochter – Richter findet warme Worte und natürlich ein mildes Urteil

Mit Folter für ihre 17-jährige Tochter reagierte eine syrische Familie, die sich in den falschen jungen Mann verliebte. Ein Münchner Richter reagierte dennoch verständnisvoll und urteilte mit milden Bewährungsstrafen. Wieder ein Urteil und eindeutiges Signal an Merkels importierte Goldstücke, was die deutsche Politik und ihre Schergen in den Gerichtssälen, unter einer gelungenen Integration verstehen.

Was war geschehen: Die junge Frau, deren Namen und Aufenthaltsort die Justiz geheim hält  -was wird von Behörden heute eigentlich nicht als „geheim oder auch Top-Secret“ bewertet, wenn es um die „gelungene Integration“ geht? – hatte etwas furchtbares verbrochen. Sie verliebte sich in einen jungen Afghanen. Für einen kurzen Moment aber, erinnerte sich der Münchner Richter Robert Grain an das Werteverständnis unserer westlichen Kultur und so platzte ihm ein „Sie sollten sich schämen“, in Richtung der syrischen Eltern heraus.


22.11.2018
Asyl
Justiz
Schluesselkindblog: Muslim-Familie erschlägt Baby – Richter arbeiten mit Hochdruck an Freispruch

Mit  „In dubio pro reo“ zum Migrantenbonus

Der Mord, oder wie es in deutschen Gerichten gerne verstanden wird, der Totschlag, des Baby Ilias aus Köln-Kerpen, wird womöglich nie gesühnt. Nach Anklage der Staatsanwaltschaft  wegen Totschlags ihres Säuglings, wurde der Vater jetzt aus der U-Haft entlassen. Das Kölner Landgericht sieht keinen dringenden Tatverdacht mehr. Die für Beobachter befremdliche Begründung:  Der angeklagte Vater kam auf freien Fuß, nachdem diverse Bekannte und Verwandte als Zeugen vor Gericht bekundet hatten, dieser habe sich relativ wenig um das Baby und dessen zwei Jahre alten Bruder gekümmert. Auch die Anklage gegen die Mutter soll jetzt möglicherweise eingestellt werden. Zurück bleibt ein weiterer erschlagener Mensch in Deutschland, dessen Tod keine Sühne erfahren soll
Anklage: Einer der Angeklagten war es


22.11.2018
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Christen in Köln jetzt in der Minderheit

Köln – Erstmals in der Geschichte der 2000 Jahre alten Bischofsstadt Köln ist der Anteil der Christen unter 50 Prozent gerutscht. Wie die Welt berichtet, kamen beide Konfessionen 2017 nur noch auf 49,3 Prozent. 2010 waren noch 55,4 Prozent der Kölner Christen. Laut Stadtdechant Robert Kleine sollen die „Missbrauchsfälle“ für den Rückgang verantwortlich sein. Ein Sündenbock, den die Kirche in den letzten Monaten gerne vorschiebt, um ihre Fahrt auf dem Highway to hell durch Selbstkasteiung etwas abzubremsen. Eine weitaus größere Ursache dürfte der Schmusekurs mit Islamisten sein, der im Schatten von Erdogans DITIP-Moschee irre Blüten treibt. Wie Jouwatch bereits berichtete, wurde das muslimische Machtsymbol mit großer Unterstützung des Bistums Köln vorangetrieben. In wenigen Jahren ist der Islam die zahlenmäßig zweitstärkste Weltanschauung.    

22.11.2018
Asyl
Islamisierung
Achgut: Die Mormonen des Islam, nur erfolgreicher.

Am 22. November 2018 beginnt in Frankfurt der Prozess gegen die Publizistin und Religionskritikerin Necla Kelek, angestrengt von der Ahmadiyya-Gemeinde. Sie hat Kelek verklagt, da die Autorin in einem Interview mit dem Deutschlandfunk aus dem Jahr 2017 die Gemeinschaft als „Sekte“ und „sehr verschlossene, sehr strenge Gruppe“ bezeichnet hatte.


Necla Kelek erklärte in dem Interview, für sie sei eine Religion eine Bewegung, die spirituell sein müsse und in der jeder ein- und austreten könne. Da diese Merkmale bei der Ahmadiyya-Gemeinde nicht erfüllt seien, bezeichnete sie die Gemeinschaft als Sekte und kritisierte die Entscheidung, sie als Körperschaft des öffentlichen Rechts anzuerkennen als eine „Fehlentscheidung“. Kelek erklärt, die Ahmadiyya-Gemeinde nutze ihren Status als Körperschaft, um „eine politische Agenda zu verfolgen“, und sei in ihrer religiösen Praxis „nicht transparent“.



22.11.2018
Asyl
Koran
Islamisierung
Deutsch.RT: Islamforscher fordert "Gebrauchsanweisung" für Koran

Wer die Thesen aus dem Koran wörtlich nehme, stünde oftmals vor widersprüchlichen Aussagen, so der Religionsphilosoph Ahmad Milad Karimi. Deswegen empfiehlt er, eine Art "Gebrauchsanleitung" mitzuliefern, um eine extremistische Lesart des heiligen Buches zu verhindern.

Der Islamwissenschaftler aus Münster, Ahmad Milad Karimi, fordert mehr Unterstützung für Gläubige bei der Interpretation des Korans. Die Tatsache, dass man oftmals vor widersprüchlichen Aussagen stehe, wenn man den Koran wörtlich nehme, mache unter anderem eine extremistische Lesart möglich. Doch einer Radikalisierung könne vorgebeugt werden.


22.11.2018
Asyl
äh, wie bitte?
Epochtimes: Küstenwachen greifen immer mehr Migranten im Ärmelkanal auf

Wenige Monate vor dem Brexit steigt nach Angaben der französischen und britischen Behörden die Zahl der Migranten, die mit Booten über den Ärmelkanal nach Großbritannien gelangen wollen. Die französische Küstenwache rettete in der Nacht zum Donnerstag 18 Menschen, wie eine Sprecherin mitteilte. Die britische Küstenwache griff in derselben Nacht 14 Migranten im Ärmelkanal auf, die in zwei Schlauchbooten nach England wollten.

Mit den beiden nächtlichen Rettungseinsätzen sei die Zahl der auf dem Ärmelkanal aufgegriffenen Migranten seit Oktober auf 30 gestiegen, sagte Ingrid Parrot von der französischen Küstenwache in Cherbourg. Sieben Insassen des ersten Bootes seien nach England eskortiert und den dortigen Behörden übergeben worden, elf Insassen eines zweiten Bootes mit Motorschaden seien zurück nach Frankreich gebracht worden.


22.11.2018
Asyl
Deutsch.RT: Raubtierkapitalismus: Prozess um erschlagenen Paketboten beginnt in Landshut

In Bayern beginnt ein Prozess gegen fünf Paketboten, die einen Kollegen mit einer Eisenstange erschlagen haben. An dem Fall zeigt sich, zu welchen Auswüchsen die Kombination aus Lohndrückerei und unkontrollierter Arbeitsmigration führen kann.

Vor dem Landgericht Landshut in Niederbayern hat am Dienstag der Prozess gegen fünf Paketboten aus Lettland und Litauen begonnen. Die Männer müssen sich wegen Totschlags verantworten. Ihnen wird vorgeworfen, vor einem Jahr in Erding bei München einen Kollegen erschlagen zu haben.


22.11.2018
Asyl
Epochtimes: „Wir sind arabisiert!“: Nur ein Kind von 109 Erstklässlern an Berliner Grundschule hat deutsche Eltern

Die auf Antifa-Demonstrationen früherer Jahre gerne bemühte Parole "Ausländer bleiben – Deutsche vertreiben" ist in Berlin-Neukölln offenbar zum politischen Programm geworden. Gescheiterte Integration und Fehlbelegungsabgabe haben die Bevölkerungsstruktur zunehmend homogenisiert. Eine Schulleiterin spricht von "Arabisierung".

Extremfall oder Zukunftsvision? Zwölf Jahre, nachdem die „Rütlischule“ in Berlin-Neukölln bundesweit als Sinnbild für eine verfehlte Bildungspolitik in die Schlagzeilen gekommen war, illustriert nun die „Schule an der Köllnischen Heide“ die Folgen systematischen politischen Versagens in multiplen Bereichen.

22.11.2018
Asyl
Deutsch.RT: Auf dem Weg in die EU: Massenschlägerei zwischen Migranten an bosnisch-kroatischer Grenze

An der bosnisch-kroatischen Grenze in Velika Kladusa ist es gestern zu einer Massenschlägerei gekommen, als sich Migranten weigerten, in ein Migrantenzentrum gebracht zu werden. Die Stadt Velika Kladusa gilt als besonderer Brennpunkt der Migration auf der Balkanroute in die EU.

Gestern brach ein Kampf zwischen zwei Migranten aus, als sich ein Mann dem Transport zu einem temporären Migrantenzentrum der Internationalen Organisation für Migration (IOM) widersetzte. Die Polizei versuchte, die beiden Männer zu trennen, doch immer mehr Migranten mischten sich ein, so dass im weiteren Verlauf schätzungsweise bis zu sieben Männer auf einen anderen einschlugen. Als die Polizei mit Hilfe anderer Migranten die Schlägerei auflösen kann, brüllt einer der Migranten dem Opfer immer wieder zu: "I will fuck you!" Das Opfer wurde von der Polizei weggebracht.


22.11.2018
Asyl
USA
Grins
Deutsch.RT: Pentagon: US-Truppen an Grenze zu Mexiko zum Einsatz tödlicher Waffen berechtigt

Das Weiße Haus hat eine Verfügung erlassen, laut der die an der mexikanischen Süd-Ost-Grenze stationierten US-Truppen künftig bei Bedarf tödliche Gewalt gegen randalierende Migranten anwenden dürfen. Damit wird erstmals seit 140 Jahren das allgemeine Verbot des Waffeneinsatzes für US-Grenzschützer aufgehoben. Den Schritt bekräftigte auch der Pentagon-Chef James Mattis, berichtet Associated Press.

22.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Wie bestellt, so geliefert: Afghane liquidiert Flüchtlingshelfer mit sechs Messerstichen
Ein 20-jähriger Flüchtlingshelfer hat seine eigene Refugees-Welcome-Suppe zu schmecken bekommen. Der Überfremdungsfanatiker wurde mit sechs Messerstichen von einem afghanischen Asylforderer regelrecht abgeschlachtet.

22.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Gruppenvergewaltigung in Koblenz: 2 von 3 Tätern werden mit dauerhaftem Aufenthalt belohnt
Das ist die zahnlose BRD-Kuscheljustiz: Nach einer grausamen Gruppenvergewaltigung hat das Oberverwaltungsgericht Koblenz zwei von drei Tätern mit einem dauerhaften vom deutschen Steuerzahler finanzierten Aufenthalt im Schlaraffenland Deutschland belohnt.

22.11.2018
Asyl
Sachsen
Epochtimes: Sachsens Innenministerium bestätigt: Dem Freistaat werden überproportional viele kriminelle Zuwanderer zugeteilt

Dem Bundesland Sachsen wird in Sachen Asylbewerber offenbar eine überproportional kriminalitätsanfällige Klientel zugewiesen. Zu diesem Schluß kommt Publizist Frank W. Haubold und stellt dem Innenministerium entsprechende Fragen. Die Behörde hat geantwortet.

Am 10. September 2018 wandte ich mich mit folgenden Fragen an das Sächsische  Staatsministerium des Innern und fügte eine Auswertung bei, die sich auf Zahlen der Antwort des Innenminsteriums an eine Kleine Anfrage der Linken stützt

21.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Kölner Flüchtlingsheim: Möbel nach nur vier Monaten schrottreif

Vor dem Flüchtlingsheim Köln-Flittard stapeln sich kaputte Möbel: Matratzen Stockbetten und Schränke sind nur vier Monate nach Eröffnung der Asylbewerberunterkunft reif für den Schrott. Sorgsamer Umgang mit den spendierten Einrichtungsgegenständen ist unter sogenannten Flüchtlingen scheinbar nicht angesagt. Warum auch, ist ja alles umsonst und was kaputt ist, wird umgehend ersetzt. 

21.11.2018
Asyl
Islamisierung
Die Unbestechlichen: Der türkische Prediger Gülen und sein langsamer Dschihad – Ein geschickter Wegbereiter der globalen Islamisierung

Trump erwägt die Auslieferung des muslimischen Sektenpredigers an die Türkei und würde drei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Fethullah Gülens als Bewegung getarnte „Sekte“ betreibt fast 50 Schulen in Deutschland. Sie übt weltweit mit über 800 Einrichtungen in 140 Ländern durch wohltätige Organisationen massiven politischen Einfluss aus – ein muslimischer George Soros sozusagen und ein unblutiger Dschihad aus dem Inneren…

Die „Gülen-Bewegung“ hat viele Dimensionen. Sie ist eine Art muslimische Bildungsbewegung, ein weltweit agierendes Netzwerk aus Privatschulen, Universitäten, Wohltätigkeitsorganisationen, Medien und Unternehmen, deren Einfluss über ein islamisches Umfeld weit hinausgeht. Es heißt, in manch afrikanischem Land gab es eine Gülen-Schule, noch bevor die türkische Regierung eine Botschaft eröffnete. Muslimische Unternehmer aus der Türkei unterstützen die Projekte finanziell – mit Blick auf den späteren Einfluss der Gülen-Schüler im Staatsapparat und somit die Aussicht auf neue Märkte.


21.11.2018
Asyl
Junge Freiheit: Berliner Grundschulrektorin beklagt „Arabisierung“ ihrer Schule

BERLIN. Die Rektorin einer Berliner Grundschule schlägt wegen des hohen Ausländeranteils an ihrer Bildungseinrichtung Alarm. „Wir sind hier an der Front“, sagt die Leiterin der Grundschule in der Köllnischen Heide im Problembezirk Neukölln, Astrid-Sabine Busse, der B.Z.

„Wir sind arabisiert“, faßt sie die Zustände an ihrer Schule zusammen. Dort wurden allein in diesem Herbst 103 Erstklässler in fünf Klassen eingeschult. In jeder davon sitzt nur ein Kind aus einer deutschen Familie.

Ausländeranteil von über 95 Prozent


21.11.2018
Asyl
Bürgen
Grins
Epochtimes: Flüchtlingsbürgen sollen 20 Millionen Euro erstatten

Die Bundesagentur für Arbeit hat bundesweit 2500 Bescheide registriert, mit denen sogenannte Flüchtlingsbürgen zur Kasse gebeten werden sollen. Die Forderungen belaufen sich bisher auf rund 21 Millionen Euro.

21.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Nach Rentner-Mord durch afghanischen Pfleger: BRD will noch mehr „Flüchtlinge“ zu Pflegern ausbilden

In der Politik scheint man aus Fehlern nichts zu lernen. Nachdem erst kürzlich ein 85-Jähriger von seinem afghanischen Pfleger brutal ermordet wurde, will die Bundesregierung die Mordrate jetzt noch erhöhen, indem weitere sogenannte „Flüchtlinge“ zu Pflegern ausgebildet werden sollen.

21.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Vergewaltigungs-Horror in München: 6 Afghanen schänden 15-jähriges Mädchen 96 Stunden im Akkord
Eine Gruppe von 6 Afghanen hat in München ein gerade einmal 15-jähriges Mädchen über Tage hinweg immer wieder sexuell missbraucht. Die Vergewaltigungsorgie dauerte mindestens 96 Stunden an.

21.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Von 5 Behörden gesucht: Untergetauchter Asylforderer wird bei Ladendiebstahl festgenommen
Wenig Glück hatte ein krimineller Asylforderer in Essen. Der polizeilich gesuchte Tunesier wurde bei einem Ladendiebstahl ertappt und kurzerhand eingelocht, wenig später jedoch wieder entlassen. Weitere Straftaten sind demnach problemlos möglich.

20.11.2018
Asyl
Terror
Epochtimes: Aufgedeckt: Diese Berliner Moschee schickt Moslems in den „Heiligen Krieg“ – Undercover-Reporter Ul-Haq über Hass aus den Moscheen (Teil 3)
Undercover-Reporter Shams ul-Haq gab sich in über 100 Moscheen Deutschlands als Flüchtling aus. In der Berliner Bilal-Moschee wollten Salafisten ihn für den Dschihad begeistern. Für die Epoch Times kehrte er zum ersten Mal an jenen Ort zurück, wo er radikalisiert werden sollte.

20.11.2018
Asyl
NWO
Epochtimes: Die „Minderheit“ der Clans: Geldwäsche, Drogen und andere Dinge – Von der DDR geholt, in den Westen geschickt

Gescheiterte Integration sagen manche und schwingen die Rassismus-Keule gegen die "Stigmatisierung" von Minderheiten. Doch in der Organisierten Kriminalität sind die arabischen Familienclans längst keine Minderheiten mehr, sie haben die Führung übernommen.

Ghadban war jahrelang als Sozialarbeiter auf den Straßen Berlins unterwegs. Ghadban, wirkte auch als Berater an der erfolgreichen TV-Serie „4 Blocks“ um kriminelle Clans in Berlin mit: „Sie geht von der Realität aus, verschönert sie aber“, gibt der Experte zu.

Aber die Realität der Clans ist natürlich unattraktiv, denn sie haben keine Bildung, keine Kunst. Ihnen geht es um Macht, um Machtdemonstration. Es ist ein Wettbewerb, wer mehr Besitz hat.“

(Ralph Ghadban, Migrationsforscher)


20.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Ärzte aus dem Ausland: Gefälschte Dokumente und schlechte Ausbildung

In Großbritannien werden fast 3000 ausländische Ärzte überprüft, nachdem sich herausstellte, dass eine Frau 23 Jahre ohne jede Qualifikation als Psychiaterin gearbeitet hatte. Auch in Schweden wird klar – ausländische Ärzte verfügen oftmals nicht über genug Fachwissen, um den europäischen Standards genügen zu können.

Die 56-jährige Zholia Alemi behauptete 1995 bei ihrer Einreise nach Großbritannien an der Auckland University in Neuseeland einen medizinischen Abschluss gemacht zu haben. Erst jetzt kommt heraus: Sie hatte ihr Medizinstudium im ersten Jahr abgebrochen – sämtliche vorgelegten Dokumente waren gefälscht.


20.11.2018
Asyl
na hoffentlich
Deutsch.RT: Israel erhält Auftrag zur Überwachung der europäischen Küste

Das israelische Unternehmen Elbit Systems Ltd. hat einen Zweijahresvertrag der EMSA erhalten, um mit Drohnen die europäische Küste vor "illegalen Migranten" zu beschützen. Angesichts der israelischen Totalüberwachung des Gazastreifens mit zahlreichen Menschenrechtsverletzungen eine zumindest fragwürdige Entscheidung.

Für 59 Millionen Euro ging der Zuschlag über einen Zweijahresvertrag der Europäischen Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs (EMSA) an das israelische Unternehmen Elbit Systems. Laut Vertrag soll das Rüstungsunternehmen mit dem "Langstreckenüberwachungssystem" Hermes 900 Maritime Patrol das Mittelmeer und europäische Küsten im Auftrag von EMSA überwachen. Natürlich sind die "illegalen Migranten" das Ziel dieser Überwachung, die von Afrika aus über das Meer nach Europa gelangen. Ausgestattet mit modernstem elektronischen Equipment, sollen die Hermes-Drohnen Boote mit Migranten aufspüren und die Daten an EMSA übermitteln, welche diese wiederum an die in dem betreffenden Gebiet patrouillierenden Marineschiffe weiterleitet.


20.11.2018
Asyl
Junge Freiheit: Gericht überlastet: Syrischer Tatverdächtiger kommt frei

STUTTGART. Personelle Engpässe am Landgericht Stuttgart haben zur Freilassung zweier mutmaßlicher Straftäter geführt. Das Oberlandesgericht ordnete wegen überlanger Verfahrensdauer an, die beiden ausländischen Männer vor ihrem Prozeß aus der Untersuchungshaft zu entlassen, obwohl teilweise hohe Fluchtgefahr und das Risiko weiterer Straftaten bestand.

Bei den Betroffenen handelt es sich laut Stuttgarter Zeitungum einen syrischen Asylbewerber sowie einen Mann, der schon länger in Deutschland lebt. Beide waren seit April wegen versuchten Totschlags inhaftiert. Laut Oberlandesgericht darf die Haft nicht länger als sechs Monate dauern, wenn die Gründe für die Verzögerung beim Gericht liegen.

Staat müsse Freilassung hinnehmen


20.11.2018
Asyl
USA
Die Unbestechlichen: „Von Kriminellen infiltrierte, faule und gewalttätige Horde“ – Mexikaner demonstrieren gegen Migrantenkarawane (+Video)

Der Bürgermeister der mexikanischen Stadt Tijuana hat die Migrantenkarawane, die in die Vereinigten Staaten will, als eine «gewalttätige, aggressive und unhöfliche Horde» bezeichnet.

Juan Manuel Gastelum, Bürgermeister von Tijuana, sagte am Donnerstag, dass die Migranten, die zu Hunderten ankommen und bereits Tausende zählen, nicht mehr willkommen sind. Seine Ansicht wird von immer mehr Einwohnern der mexikanischen Grenzstadt geteilt.

Der Bürgermeister nannte die Karawane eine «Horde», die von Kriminellen infiltriert wurde, die nun die Gemeinschaft bedrohen. Er nannte sie gewalttätige, aggressive und unhöfliche Menschen. «Sie sind alle Migranten (…) einige sind faul und rauchen Marihuana. Sie greifen Familien in Playas de Tijuana an, was soll das?.»


20.11.2018
Asyl
USA
Epochtimes: US-Gericht stoppt Trumps Pläne zur Verschärfung des Asylrechts gegen illegale Zuwanderung

Ein Bundesrichter in San Francisco hat per einstweiliger Verfügung die von US-Präsident Donald Trump verschärften Asylregeln zur Eindämmung illegaler Einwanderung teilweise außer Kraft gesetzt. Das berichtet der US-Fernsehsender CNN am Dienstag.

Trump hatte Anfang November die verschärften Regeln zu dem Zeitpunkt erlassen, als mehrere Tausend Migranten aus Zentralamerika sich auf den Weg durch Mexiko in Richtung der US-Grenze machten.


20.11.2018
Asyl
Schlepper
Italien
Epochtimes: Italien fordert Beschlagnahmung von NGO-Migrantenschiff „Aquarius“ – Konten von Ärzte ohne Grenzen gesperrt

Italien will das Migrantenschiff „Aquarius“ beschlagnahmen lassen. Die italienische Justiz forderte die Zwangsmaßnahme gegen das in Frankreich festliegende Schiff, wie die Organisation Ärzte ohne Grenzen am Dienstag mitteilte.

Medienberichten zufolge werfen die italienischen Behörden den Betreibern vor, 24 Tonnen mutmaßlichen Sondermüll als normalen Müll ausgegeben zu haben. Dabei handele es sich um Hygieneartikel, Kleidungsstücke von Migranten und Lebensmittelreste, die in italienischen Häfen entsorgt worden seien.


20.11.2018
Asyl
Marxismus
Anonymousnews: Fürstenfeldbruck: Marxisten marschieren mit Negern auf und Asylforderer schlagen sich die Schädel ein

Die radikal-antideutsche „Marxistische Jugend München“ hat in der geplagten Stadt Fürstenfeldbruck einen „Marsch für die Rechte der Geflüchteten“ organisiert. Teilnehmer waren neben vereinzelten Marxisten überwiegend nigerianische Asylforderer. Die Schwarzafrikaner behaupteten, völlig zu Unrecht kriminalisiert zu werden, von Ordnungskräften wie Sklaven gehalten zu werden und unter dramatischen Bedingungen leben zu müssen. Außerdem würden ihre ungeborenen Kinder getötet. Am Rande der Demonstration kam es zu Ausschreitungen durch die Ausländer. Randnotizen in der lokalen Kreispostille waren hingegen ein Fall von sexueller Belästigung durch einen der angeblich Kriminalisierten und eine Schlägerei zwischen zwei Negerinnen in einem Nachbarort.

20.11.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Erdogan weist Urteil von Menschenrechtsgericht zurück – Kurdenpolitiker Demirtas bleibt in Haft

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Entscheidung des Europäischen Menschenrechtsgerichts zur Haftentlassung des Kurdenpolitikers Selahattin Demirtas zurückgewiesen.

Die Urteile des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte seien für die Türkei „nicht bindend“, erklärte Erdogan laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag. „Wir werden zurückschlagen und einen Schlusspunkt hinter diese Angelegenheit setzen“, fügte Erdogan demnach hinzu.

Das Menschenrechtsgericht hatte von der Türkei zuvor die Freilassung von Demirtas verlangt. Die Untersuchungshaft des früheren Vorsitzenden der prokurdischen HDP-Partei sei ein „unrechtmäßiger Eingriff in die freie Meinungsäußerung des Volkes“, urteilte das Straßburger Gericht. Es prangerte seine Inhaftierung zudem als Eingriff in das Recht des Oppositionspolitikers an, gewählt zu werden und sein Parlamentsmandat auszuüben.


20.11.2018
Asyl
USA
Die Schwemme
Epochtimes: Illegale Durchreise verboten: Nicaragua hat im November schon mehr als 600 Migranten festgenommen

In Nicaragua sind in diesem Monat schon mehr als 600 Migranten auf dem Weg in die USA festgenommen worden.

Wie die Armee des zentralamerikanischen Landes am Montag mitteilte, werden die insgesamt 605 Menschen, die vom 1. bis 19. November festgenommen wurden, der illegalen Durchreise beschuldigt. Sie stammten den Angaben zufolge aus Südamerika und der Karibik, aber auch aus Asien und Afrika.

Vergangene Woche wurden den Angaben zufolge neun Kinder und zwölf Erwachsene aus dem Kongo, Angola, Guinea, Haiti und Indien festgenommen, die in einem Boot vor Nicaraguas Pazifikküste unterwegs waren.


20.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Zusammengeschlagen und ausgeraubt: Prostituierte wird kulturell bereichert
Eine 25-jährige Profibeischläferin wurde am frühen Sonntagmorgen Opfer eines Raubes. Die Frau wurde gegen 03:00 Uhr von zwei Männern in einen dunkelblauen Seat angesprochen. Nachdem man sich einig geworden war, stieg die junge Frau in das Auto der beiden Männer.

20.11.2018
Asyl
Belgien
Anonymousnews: Auch Belgien macht den Islam-Bückling: Weihnachtsmärkte werden zu Wintermärkten
In Belgien werden immer mehr Weihnachtsmärkte zu „Wintermärkten“. In Brüssel, Antwerpen, Gent und Hasselt reicht das neue Repertoire von Wintermarkt bis Winterspaß. Auch das sozialistische Brügge hat sich dem neuen Trend angeschlossen. Die Organisatoren erklären dazu, die Umbenennung erfolge, um Andersgläubige nicht zu brüskieren.

20.11.2018
Asyl
Belgien
Epochtimes: Messerattacke in Brüssel: Polizist verletzt – „Allahu Akbar“-schreiender Angreifer niedergeschossen

Ein Polizist wurde am frühen Dienstag in der Innenstadt von Brüssel mit einem Messer angegriffen. Der Angreifer soll "Allahu Akbar" gerufen haben.

20.11.2018
Asyl
Türkei
Deutsch.RT: Menschenrechtsgerichtshof: Türkei muss Oppositionspolitiker aus Haft entlassen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat geurteilt, dass die Türkei den inhaftierten Oppositionspolitiker Selahattin Demirtas entlassen muss. Demirtas sitzt seit zwei Jahren in Untersuchungshaft. Eine Anklageschrift wurde bisher noch nicht vorgelegt.

Das Gericht entschied, dass zwar für die Verhaftung ein begründeter Verdacht bestand, der jedoch die Dauer der Untersuchungshaft nicht rechtfertigt. Der ehemalige Chef der pro-kurdischen Oppositionspartei HDP sieht sich aus politischen Gründen verfolgt und hatte Beschwerde gegen seine Untersuchungshaft eingelegt. Demirtas war im November 2016 unter Terrorvorwürfen verhaftet worden. Der 45-Jährige trat bei den Wahlen im Juni aus dem Gefängnis heraus als Kandidat gegen Präsident Recep Tayyip Erdoğan an. Demirtas errang trotz Inhaftierung mit 8,4 Prozent der Stimmen den dritten Platz.


19.11.2018
Asyl
USA
Texas
Deutsch.RT: Ehrgeizig und bewaffnet - "Besorgte Patrioten" in Texas bilden Bürgerwehr gegen illegale Migranten

Eine Gruppe von selbsterklärten "besorgten Bürgern" machte sich am Samstag an ihre tägliche Aufgabe, die US-Grenze zu Mexiko bei Brownsville im US-Bundesstaat Texas zu patrouillieren.
Rusty und Tim, zwei "Landes-Liebhaber", fuhren mit ihren Pick-Ups entlang des Rio Grande, während sie nach möglichen illegalen Grenzübergängen Ausschau hielten.

"Alles, was wir wollen, ist der Schutz unseres Landes. Es gibt Leute, die illegal in dieses Land kommen, sie brechen unsere Gesetze, sie brechen unsere Regeln. Das sind internationale Regeln und Gesetze, die sie an diesem Punkt brechen, und deshalb sind wir hier an dieser Grenze, um die Gesetzesbrecher zurückzudrängen und auf ihrer Seite zu halten, damit sie zu unseren Grenzübergängen gehen", erklärte Tim.

19.11.2018
Asyl
Ehrenmorde
Journalistenwatch: In Syrien sind Ehrenmorde so „harmlos“ wie Ladendiebstähle

Damaskus – Die Zahl der von Syrern begangenen Ehrenmorde ist auch in Deutschland ziemlich hoch. Für die Teddybär werfenden Gutmenschen der Willkommenskultur alles „Einzelfälle“, die von Rechten instrumentalisiert und missbraucht werden. Das Zauberwort der Eliten mit Stockholmsyndrom. Nur nicht „Pauschalisieren“. Doch ein Artikel von menawatch macht deutlich: „Ehrenmorde sind tief in der syrischen Gesellschaft verwurzelt“.

Der jüngste Fall eines in die Türkei verschleppten Mädchens, das ihren Verehrer zurückwies und dann von ihrem eigenen Bruder vor laufender Kamera hingerichtet wurde, wirft nicht nur ein Schlaglicht auf die verlogene muslimische Sexualmoral und Frauenverachtung (Beispiel Freiburger Gruppenvergewaltigung) , sondern auch auf die Bewertung dieser grausamen Morde, die in der Regel milder wie Ladendiebstähle bestraft werden. nämlich gar nicht. So auch im Fall der von einem Kämpfer der Freien syrischen Armee (FSA) hingerichteten Rasha.


19.11.2018
Asyl
Lügen
Junge Freiheit: Abgelehnte Asylbewerber: Wer Pflegeberuf erlernt, darf bleiben

STUTTGART. Ausländer in Baden-Württemberg, die einen Pflegeberuf erlernen, sind ab sofort vor einer Abschiebung geschützt. Die am Samstag vorgestellte Regelung der grün-schwarzen Landesregierung soll es ermöglichen, den Bedarf an Alten- und Krankenpflegern künftig zu decken.

„Wir werden sie nicht abschieben, so daß sie die Helferausbildung absolvieren können, anschließend eine Alten- oder Krankenpflegeausbildung, und dann noch zwei Jahre im Land bleiben können“, teilte Innenminister Thomas Strobl (CDU) mit.


19.11.2018
Asyl
Grüne
Epochtimes: „Dein Land. Deine Zukunft. Jetzt!“: Grüne kritisieren Kampagne für Rückkehr von Migranten
Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz kritisiert die Werbeplakate des Bundesinnenministeriums, mit der Flüchtlinge und Migranten zur freiwilligen Rückkehr in die Heimat bewegt werden sollen.

19.11.2018
Asyl
USA
Epochtimes: Neue Gruppe von Migranten macht sich in El Salvador auf den Weg Richtung USA

In El Salvador hat sich eine neue Gruppe von Migranten auf den Weg in Richtung USA gemacht. Rund 200 Menschen starteten am Sonntag in der Hauptstadt San Salvador ihre Reise mit Bussen. Sie wollen über Guatemala und Mexiko in die USA gelangen.

Mitte Oktober hatten tausende Honduraner einen Marsch Richtung USA begonnen. Später folgten zahlreiche Menschen aus El Salvador. In der mexikanischen Stadt Tijuana an der Grenze zu den USA sind inzwischen rund 2500 Migranten in einer behelfsmäßigen Unterkunft in einem Stadion untergebracht worden. Am Sonntag protestierten Anwohner gegen die Migranten.


19.11.2018
Asyl
Irland
Anonymousnews: „Wer einen String-Tanga trägt, will vergewaltigt werden!“: Anwältin verhöhnt Bereicherungsopfer

Die Hirngespinste von Vertretern der Asyl-Industrie nehmen immer absurdere Ausmaße an. Elizabeth O’Connell ist Anwältin eines Vergewaltigers. Die Fachkraft für Spontangynäkologie hatte sich ein 17-jähriges Mädchen geschnappt, sie in eine dunkle Gasse gezerrt, gewürgt und brutal vergewaltigt.

Vor Gericht argumentierte O’Connell, das Opfer hätte durch das Tragen eines String-Tangas die Vergewaltigung bewusst herbeigeführt. „Ist es ausgeschlossen, dass sie den Angeklagten attraktiv fand und offen war, jemanden zu treffen und mit ihm zusammen zu sein? Sie müssen sich anschauen, was sie trug. Sie hatte einen String-Tanga mit Spitze an der Vorderseite an“, argumentierte die Anwältin vor Gericht.


19.11.2018
Asyl
USA
Deutsch.RT: "Nicht noch mehr Karawanen!": Hunderte Mexikaner protestieren gegen Migranten aus Mittelamerika

Angesichts des Zustroms Tausender Migranten aus Mittelamerika kippt in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana die Stimmung. Hunderte Menschen protestierten am Sonntag gegen die Ankunft von immer mehr Menschen aus Honduras, El Salvador und Guatemala. Sie schwenkten mexikanische Flaggen und zeigten Transparente mit der Aufschrift "Nicht noch mehr Karawanen".

Die Demonstranten zogen vor die Notunterkunft in der Sportanlage "Benito Juárez", wo derzeit rund 2.500 Migranten untergebracht sind. Die Polizei sperrte die Straße ab. Es kam zu Handgreiflichkeiten zwischen gewaltbereiten Demonstranten und Polizisten.


19.11.2018
Asyl
Das Geschäft
Deutsch.RT: "Die Welt würde erzittern, wenn die im Mittelmeer Sterbenden Weiße und Europäer wären"

Sani Ladan, ein junger Einwanderer aus Kamerun, der für die Menschenrechte der Migranten eintritt, sprach im Oktober vor Vertretern des EU-Parlaments über seine zweijährige Migration aus Afrika nach Spanien. RT bringt die Übersetzung und ein Interview mit Ladan.

In seiner Rede klagt Sadan die Plünderung afrikanischer Rohstoffe durch Europa an. Ausschnitte seiner beeindruckenden Rede auf Spanisch sind auf Video aufgezeichnet. RT hat sie ins Deutche übersetzt:

Die ganze Welt würde erzittern, wenn diejenigen, die ihr Leben im Mittelmeer lassen, Weiße und Europäer wären. Aber es sind Afrikaner. Und was Europa an Afrika interessiert, sind seine Ressourcen. Solange Europa nicht aufhört, Afrika zu plündern, darf es sich nicht wundern, dass immer wieder Einwanderer kommen.
Natürlich ist einer der wichtigsten Beweggründe für das Spiel der Konzerne under dem Deckmantel des Sozialismus an die Bodenschätze Afrikas heranzukommen. Und genau diejenigen, die so mosern wie böse das alles ist machen sich auf den Weg nach Europa und lassen ihr Land in Stich und maulen groß rum anstatt die Infrastruktur in Ordnung zu bringen. Außerdem zwingt sie keiner sich den Schlepper-Organisationen anzuvertrauen.
Ich kann es nicht mehr hören!


18.11.2018
Asyl
Betrug
Korruption
Journalistenwatch: Zu wenige Flüchtlinge! AWO muss Stellen abbauen!

Bayern/Nürnberg – Die Asylmasseneinwanderung war und ist für Institutionen wie die Arbeiterwohfahrt (AWO) ein Milliardengeschäft. Aktuell jammert die AWO in Nürnberg, dass das Geschäft nicht mehr so gut läuft und man bis zum Endes des Jahres wegen sinkender Flüchtlingszahlen Stellen abbauen müsse.

Betroffen seien in Nürnberg vor allem Stellen des florierenden Flüchtlingsbereichs. Elf – meist befristete Arbeitsverhältnisse – müssten abgebaut werden. Nachdem die Immigranten angeblich unter integrationspolitischen Gesichtspunkten in Nürnberger Stadtteile verschoben wurde, werde nun nach anderweitigen Nutzungsmöglichkeiten für jene Immobilien, die für die AWO und ihre Flüchtlingsbetreuung langfristig von der Stadt angemietet wurden, gesucht.


18.11.2018
Asyl
Frankreich
Journalistenwatch: Paris: „Ungläubiger“ wegen Weihnachtsgeschenken geschlagen

In Paris ist es mittlerweile gefährlich, mit seinen Weihnachtseinkäufen durch die Straßen zu marschieren. Dort ist ein Mann angegriffen und als „Ungläubiger“ beschimpft worden, weil er mit Geschenken für die kommenden Festtage unterwegs war.

Der Vorfall soll sich laut Le Parisien am vergangenen Mittwoch im 14. Arrondissement zugetragen haben. Gegen halb sieben am Abend sei der rund 60-Jährige von einer Einkaufstour zurückgekommen. Als er -beladen mit in Weihnachtspapier verpackten Geschenken – die Metro verlassen habe, sei ein Mann auf ihn zugekommen. Er habe ihn gegriffen und ihm ins Gesicht geschlagen. Dabei sei seine Brille auf den Boden gefallen, so das Opfer.


18.11.2018
Asyl
Türkei
Die Unbestechlichen: Deutschlands gesetzliche Krankenversicherungen zahlen für Millionen Türken in der Türkei!

Viele benehmen sich hierzulande aber wie die Herrenmenschen. In Deutschland und Europa läuft so einiges falsch, was den Umgang mit Zuwanderern betrifft. Vor allem die Extrawürste für die Muslime – die oftmals von ihnen auch noch eingefordert werden – sorgen für Probleme.

Überall in Europa fühlen sich Muslime zunehmend „beleidigt“, „benachteiligt“, „diskriminiert“ und fordern im Gegenzug immer mehr „Toleranz“ und Rechte ein, die sie in ihren eigenen Heimatländern aber nicht bereit sind zu gewähren (z.B. eine Moschee in eine Kirche umwandeln, gleiche Rechte für Menschen anderer Religionen usw.). Nachfolgend mal Beispiele solch unverschämter Forderungen und Verhaltensweisen:


18.11.2018
Asyl
Bankkarten
Fake-News?
Infosperber: Stimmungsmache gegen Flüchtlinge mit Bankkarten

Offizielle ungarische Stellen verbreiten Unwahrheiten über Migrantinnen und Migranten. Ihre Quellen sind rechtsextreme Websites.

«Migrantenflut nach Europa per Mastercard und Soros-Express», «EU lockt Migranten mit Prepaid-Karten», «Migranten-Karawane auf dem Balkan: Migrantenflut mit Mastercard als Vorgeschmack auf Migrationspakt»: Solche Titel tauchten jüngst in rechtsextremen Internet-Portalen auf. Unter Berufung auf «anonyme Hinweise der kroatischen Polizei» wird folgende Geschichte erzählt: Viele Migranten verfügten über Bankkarten, die mit EU- und UNHCR-Logos versehen seien. Diese Leute seien mit «neu gekauften, hochwertigen Schuhen und Wanderkleidung, Smartphones und sogar Waffen ausgerüstet». Sie würden während des Zwischenstopps in osteuropäischen Ländern an Geldautomaten Bargeld abheben, um Vorräte anzuhäufen. Dabei stehe auf der Karte nicht der Name des Kontoinhabers, sondern bloss «UNHCR». Man «nimmt an», dass die Flüchtlingsorganisation UNHCR und die EU die Karten kostenlos an Migranten verteilen.


18.11.2018
Asyl
USA
Die Schwemme
Epochtimes: Protest gegen Migranten in mexikanischer Grenzstadt Tijuana – Trump: Warum tragen sie stolz ihre Nationalfahnen?

Im Norden Mexikos ist Schluss – rund 2.400 Migranten sind an der Grenze zur USA angekommen, rund 9.000 unterwegs. US-Präsident Trump will sie auf keinen Fall ins Land lassen, auch auf mexikanischer Seite wird protestiert.

Die mexikanische Grenzstadt Tijuana hat sich auf die Ankunft Tausender weiterer Migranten aus Mittelamerika vorbereitet. Eine große Gruppe von Menschen wurde in der Notunterkunft erwartet, wo nach Behördenangaben bereits rund 2400 Migranten untergebracht waren. Ein Teil der Migranten-Invasion hing in Mexicali fest, bereits an der US-Grenze, aber rund 180 Kilometer östlich von Tijuana, da es keine Transportmöglichkeiten gab.

17.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Eiskalter Mord in Gesundbrunnen: Tschetschene verstärkt Fachkräftemangel in der Pflege
Ausgerechnet in „Gesundbrunnen“ ermordete am heiligen Freitag ein „Psychisch Kranker“ einen Pfleger in einer Berliner psychiatrischen Einrichtung. Der 30-jährige polizeibekannte Freitagsmörder konnte nach vier Stunden SEK-Großfahndung in der Nähe des Tatorts festgenommen werden.

17.11.2018
Asyl
Türkei
Anonymousnews: Erdogan: Gebt dem Sultan mehr Geld und tut endlich mehr für illegale muslimische Migranten!
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat in seiner Rede vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen einen vernichtenden Angriff auf die Europäische Union gestartet. Er warf der EU vor, nicht genug getan zu haben, um die Flüchtlinge zu unterstützen, und forderte, dass die EU der Türkei mehr zahlen sollte, als sie zugesagt hatte (drei Milliarden Euro).

17.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Nordhausen: Versuchter Asyl-Gang-Bang endet in Gewaltexzess
Wie jetzt erst bekannt wurde, kam es bereits am vergangenen Wochenende im thüringischen Nordhausen zum Versuch eines Asyl-Gang-Bangs. Als dies von Sicherheitsdienst und Polizei unterbunden wurde, eskalierte die Situation in einem multikulturellen Gewaltexzess.

17.11.2018
Asyl
Terror
Anonymousnews: IS-Zufluchtsmekka BRD: Brandgefährliche IS-Terror-Braut kann ein Jahr unbehelligt ihr Unwesen treiben
Nordrhein-Westfalen wird immer mehr zum Hotspot radikaler und gefährlicher Islamisten und zugleich zu einem Paradebeispiel für einen unfähigen, zahnlosen Rechtsstaat, der weder die Clankriminalität noch die Salafisten in den Griff kriegt. Nach der Razzia gegen den Moscheeverein in Mönchengladbach wurde am Mittwoch in Bochum eine aus Syrien zurückgekehrte IS-Terrorbraut verhaftet. Der Skandal: Die brandgefährliche mit zwei IS-Terroristen verheiratete 26-jährige Deutsche war bereits im Februar bei der Ausreise aus Syrien in der Türkei verhaftet und im August nach Deutschland „abgeschoben“ worden.

17.11.2018
Asyl
Junge Freiheit: Chemnitz: Syrischer Asylbewerber soll behinderte Frau vergewaltigt haben

Schrecklicher Verdacht in Chemnitz: Eine Frau soll in einem Hausflur überfallen und mehrfach vergewaltigt worden sein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Doch bisher berichtete die Presse nicht über die Tat. Der Vorgang ist von der Polizei als nicht pressefrei eingestuft worden. Die JUNGE FREIHEIT und David Berger vom Blog „Philosophia Perennis“ fragten nach.

Rückblick: Dienstag, 13. November. Um 21 Uhr soll sich eine stark sehbehinderte Frau in dem Flur eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Sonnenberg aufgehalten haben. Der mutmaßliche Täter soll der 38jährigen dort aufgelauert haben. Noch im Flur soll er dann das Opfer zwei Mal vergewaltigt haben. Danach soll der Mann sich vom Tatort entfernt haben. Es soll sich um einen syrischen Asylbewerber handeln.

„Für ein Zeugengesuch bestand keine Notwendigkeit“


17.11.2018
Asyl
Die Schwemme
Anonymousnews: Trojanisches Pferd: „Fachkräfte-Zuwanderungsgesetz“ ermöglicht massenhaften Zuzug von Ungelernten

Die Bundesregierung führt die Bürger einmal mehr hinters Licht. Das Fachkräfte-Zuwanderungsgesetz soll entgegen seines Namens vornehmlich die Migration von ungelernten und unqualifizierten Nicht-EU-Ausländern in die Bundesrepublik ermöglichen.

17.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Musik zu laut: Flüchtling prügelt Mitbewohner ins Krankenhaus
Wenn einem die Musik des Nachbarn zu laut wird, kann man mit ihm reden oder die Polizei rufen. Oder man kann ihn – wie es ein Flüchtling im thüringischen Rudolstadt vormachte – direkt ins Krankenhaus schicken.

16.11.2018
NWO
Asyl
USA
Journalistenwatch: Mexikaner wütend: Auf die Karawanen-Migranten fliegen Steine

Eine Vorhut von mehr als 1500 Migranten, die sich via Mexiko ihren Zugang zu den USA erzwingen wollen, sollen die Grenzstadt Tijuana erreicht haben. Ein Teil der mexikanischen Einwohner in der Umgebung ist wenig begeistert. Sie beschmissen die illegalen Zuwanderer mit Steinen und riefen ihnen zu:“Ihr seid nicht willkommen“.

Seit Mitte Oktober sind tausende Migranten aus Mittelamerika unterwegs, um unerlaubt die US-Grenze zu überwinden und nach Amerika einzuwandern. Mehr als 1500 von ihnen sollen das mexikanische Grenzgebiet um Tijuana erreicht. Nun trennen sie nur noch wenige Kilometer von Dan Diego, der zweitgrößten Stadt Kaliforniens.


16.11.2018
Asyl
Islamisierung
Compact-Online: Erfurts abenteuerlicher Schritt zur Islamisierung

Der Islam führt seinen Expansionskurs in Deutschland unvermindert fort. Am nächsten Dienstag soll in Erfurt der Grundstein für eine Moschee gelegt werden. In einer ohnehin aufgeheizten Debatte, bei der gerade der Osten im Focus angeblich grassierender Fremdenfeindlichkeit steht, entblöden sich Bürgermeister Bausewein und Ministerpräsident Ramelow nicht, dem medial aufgeputschten Rassismusvorwurf durch persönlich Anwesenheit weitere Nahrung zu geben.

16.11.2018
Asyl
Islamisierung
Terror
Epochtimes: „Diese Kinder werden für uns in den heiligen Krieg ziehen“ –  Undercover-Reporter Ul-Haq über Hass aus den Moscheen (Teil 2)

Moscheen im deutschsprachigen Raum sind Orte für Hasspredigten, Radikalisierung und Kinderverhetzung. Tausenden illegalen Flüchtlingen bieten sie Übernachtungsmöglichkeiten, wollen sie für den Islamischen Staat und den "Heiligen Krieg" anwerben. Shams ul-Haq, selbst gläubiger Moslem, war zwei Jahre in über 200 Moscheen in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Im Epoch Times-Talk spricht er über die wachsende Gefahr, die von ihnen ausgeht.

16.11.2018
Asyl
Islamisierung
Slowakei
Anonymousnews: David gegen Goliath: Die aufrechte Slowakei wehrt sich gegen Islamisierung – Bisher keine Moschee

Laut dem türkischen Nachrichtensender TRT World ist die Slowakei der einzige und letzte EU-Staat ohne eine einzige Moschee. Einschlägige Bestrebungen von Muslimen und Linken konnten von den regierenden Politikern bislang noch immer gestoppt werden.

Der Bedarf an islamischen Gebetsstätten ist in der Slowakei auch schwer vermittelbar. Denn nur wenige tausend der 5,5 Millionen Einwohner sind Muslime, diese sind auch zumeist Europäer. Die 5.000 Muslime, die in der Slowakei leben, werden vom Staat nicht als eigene Religion anerkannt. Es gibt auch keinen muslimischen Schulunterricht.


16.11.2018
Asyl
USA
Epochtimes: Fast am Ziel: Tausende Mittelamerikaner nähern sich den USA – Krawalle befürchtet

Die ersten Migranten aus Mittelamerikaner sind nur noch wenige Meter von ihrem Ziel entfernt. US-Präsident Trump will sie auf keinen Fall ins Land lassen. Die mexikanische Regierung befürchtet Krawalle.

Nach rund einem Monat hat die mittelamerikanische Migranten-Zug ihr Ziel fast erreicht: 1600 Menschen kamen bereits am Donnerstag in der Stadt Tijuana an der Grenze zu den USA zusammen. Weitere 4000 werden erwartet.

„Ich will in die Vereinigten Staaten. Ich möchte einen Termin, um politisches Asyl beantragen zu können“, sagte der Honduraner Franklin Barahona der Deutschen Presse-Agentur.


16.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Was für ein Wichser! Mofa-Fahrer verfolgt Frauen, um vor ihnen zu onanieren
Ein 18-Jähriger ist der Schweiz zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Er fuhr auf seinem Mofa mehrfach an Frauen vorbei, während er onanierte.

16.11.2018
Asyl
Terror
Anonymousnews: Dank offener Grenzen: Vollsperrungen in Berlin wegen Terrorgefahr zum Weihnachtsmarkt
Ab 19. November wird es in Berlin anlässlich des Weihnachtsmarktes wochenlange Vollsperrungen geben. Einem Terroranschlag wie im Jahre 2016 soll damit vorgebeugt werden. Geschlossene Grenzen hätten mutmaßlich den selben Effekt gehabt.

16.11.2018
Asyl
Anonymousnews: 250.000 Euro Schaden: Irakischer Feuerteufel steckt Asylheim in Brand und schlendert davon
Diesmal wird es schwer für die Presse, einen fremdenfeindlichen Hintergrund zu skizzieren: In Ratingen (Nordrhein-Westfalen) hat ein Iraker eine Flüchtlingsunterkunft angezündet und ist danach lässig davongelaufen. Nun muss er sich vor dem Düsseldorfer Landgericht verantworten.

16.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Multikulti-Schläger prügeln 37-Jährigen ins Krankenhaus und rauben seine Geldbörse
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag überfielen 4 Ausländer einen Deutschen in Wuppertal. Sie prügelten auf ihn ein und raubten sein Portemonnaie. Die Polizei bittet um Hinweise zu den osteuropäisch und afrikanisch aussehenden Bereicherern.

15.11.2018
Asyl
EU
Journalistenwatch: „Europaweites Visum für Asylbewerber“ vorerst im EU-Parlament gescheitert

Brüssel-  Der neue Antrages „Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zur Schaffung eines europäischen Visums aus humanitären Gründen“ ist im EU-Parlament gescheitert. Vorerst. Weil viele Abgeordnete nicht vorbereitet waren, kam die erforderliche Mehrheit nicht zustande.

„Das Europäische Parlament hat angesichts der Migrationskrise und der nicht hinnehmbaren Zahl an Toten im Mittelmeer begonnen, Visa aus humanitären Gründen zu fordern“, heißt es im Entwurf einer Entschließung des EU-Parlament an die Kommission zur Visavergabe aus humanitären Gründen für Asylbewerber.


15.11.2018
Asyl
Epochtimes: Über 5.000 abgelehnte Asylbewerber in Sachsen verschwunden?

In Sachsen leben rund 17.000 abgelehnte Asylbewerber, wovon jedoch nur knapp 12.000 ausreisepflichtig sind. Wo sind die restlichen 5000? Die AfD will der Sache auf den Grund gehen.

In den letzten drei Jahren sind 24.363 Asylbewerber in Sachsen abgelehnt worden, gegen die kein Abschiebeverbot vorliegt (Drs. 6/15084-15086).

Die Zahl ausreisepflichtiger Asylbewerber liegt laut Innenministerium bei 11.800, 3.602 Asylbewerber wurden im gleichen Zeitraum abgeschoben, 3.707 sind freiwillig ausgereist.


15.11.2018
Asyl
Epochtimes: Vertrauliches Regierungspapier: 770 illegale Grenzübertritte pro Woche

In diesem Jahr wurden europaweit bislang 117.500 Flüchtlinge registriert, die kein Einreisevisum für den Schengen-Raum oder andere europäische Staaten haben. Die Zahlen seien rückläufig, heißt es in einem als vertraulich eingestuften Papier der Bundesregierung.

Die Zahl der illegalen Migranten, die bislang in diesem Jahre nach Deutschland und Europa gekommen sind, hat deutlich abgenommen. Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf ein als vertraulich eingestuftes Papier der Bundesregierung. Demnach wurden (Stand 5. November) europaweit bislang 117.500 Flüchtlinge registriert, die kein Einreisevisum für den Schengen-Raum oder andere europäische Staaten haben.

15.11.2018
Asyl
Geht schief
Journalistenwatch: Projekt „Asyl-Männer-WG“ gescheitert

In Brandenburg an der Havel ist Umzug für alleinstehende männliche Asylbewerber, die in von der Stadt bezahlten Wohnungen in WG´s zusammenlebten, Umzug angesagt. Sie ziehen nun nach und nach wieder in Sammelunterkünfte. Immer wieder gab es Ärger und so kommt die Stadt zu der Erkenntnis, dass Wohnungen wohl eher etwas „für Familien“ seien.

Die Sozialverwaltung in Brandenburg/Havel bestätigte, dass bisher 8 bis zehn zunächst umgezogener sogenannter Flüchtlinge inzwischen wieder in der Gemeinschaftsunterkunft leben. Zur Zeit würden ungefähr zwanzig Männer, die als Wohngemeinschaften in den Verbundwohnungen lebten, wieder in dieSammelunterkünfte zurückgeführt, um die Wohnungen danach Familien zur Verfügung zu stellen, so Kerstin Schöbe vom Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit. In Zukunft sollen die Wohnungen für Familien genutzt werden, berichtet die MAZ.


15.11.2018
Asyl
Isalmisierung
Die Unbestechlichen: Warum zerstören Flüchtlinge aus dem Nahen Osten christliche Strukturen?

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat in seiner Rede vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen im September einen vernichtenden Angriff auf die Europäische Union gestartet. Er warf der EU vor, nicht genug getan zu haben, um die Flüchtlinge zu unterstützen und forderte, dass die EU der Türkei mehr zahlen sollte, als sie zugesagt hatte (drei Milliarden Euro).

Erdoğan hat oft argumentiert, dass das christliche Europa mehr muslimische Flüchtlinge aufnehmen sollte. In einer Rede von 2016 drohte er wütend damit, die Schleusen der Migranten nach Europa wieder zu öffnen (allein im Jahr 2015 passierte eine drei Viertel Million Migranten die Türkei auf ihrem Weg nach Europa).


15.11.2018
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Belgien erlebt neue Runde im Krieg gegen die Weihnacht – „Wintermarkt“ und „Winterspaß“ ersetzen christliche Bezüge

In Brügge und mehreren anderen belgischen Großstädten wird es in der bevorstehenden Adventszeit nur noch „Wintermärkte“ oder einen „Winterspaß“ geben. Der Ausdruck „Weihnachtsmarkt“ erscheine den Verantwortlichen nicht mehr als allumfassend genug. Aus Politik und Bevölkerung kommt harsche Kritik an dieser Entwicklung.

Der niederländische Ausdruck für das Weihnachtsfest ist „kerst“ oder „kerstmis“. Entsprechend gehört der „Kerstmarkt“ in zahlreichen Städten jener Länder, in denen diese Sprache gesprochen wird – neben den Niederlanden unter anderem auch der flämische Teil Belgiens oder auch ehemaligen Kolonien wie Guyana und Surinam –, zur vorweihnachtlichen Tradition.

In mehreren Städten Belgiens soll sich das künftig offenbar ändern. Wie die Zeitung „Het Laatse Nieuws“ (HNA) berichtet, soll der Weihnachtsmarkt in Brügge künftig „Wintermarkt“ heißen – und statt einer Weihnachts- gibt es eine neutrale „Winterbeleuchtung“.


15.11.2018
Asyl
Spanien
Die Unbestechlichen: Über 11.000 kamen allein im Oktober über das Mittelmeer! Jetzt ermitteln sogar die Geheimdienste gegen Spanien

Die linke spanische Regierung von Sanchez hat fahrlässig die Massenmigration ins Land erleichtert. Allein im Oktober kamen mehr als 10.000 Migranten über das Mittelmeer. Mittlerweile sind sogar europäische Nachrichtendienste wie der deutsche BND alarmiert.

Spaniens Flüchtlingswelle ist nach wie vor brisant und akut. Allein im Monat Oktober sind insgesamt 11.788 Migranten nach Spanien gekommen. In den 31 Tagen des Monats sind so viele Migranten über das Mittelmeer gekommen, wie insgesamt zwischen 2013 und 2015. Derzeit sind mehr als 50% der neu in Europa ankommenden Migranten in Spanien registriert. Mit insgesamt 53.382 Migranten im Jahr 2018 übertraf Spanien die Zahl derer, die in Griechenland oder Italien ankommen.


15.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Gotha: Somalischer Messerstecher greift Polizisten an und will im Anschluss Suizid begehen
Ein Somalier hat im thüringischen Gotha mit einem Messer mehrere Polizisten angegriffen. Als er in Gewahrsam genommen wurde, begann der mutmaßliche Raketenwissenschaftler, sich in der Zelle mit seinem T-Shirt zu strangulieren.

15.11.2018
Asyl
ah so...
Anonymousnews: Abgeschobener Serienstraftäter will zurück in die BRD, weil ihm in der Türkei eine Haftstrafe droht

Im November 1998 wurde Deutschlands schlimmster Jugendstraftäter Muhlis Ari alias Mehmet aus München in die Türkei abgeschoben. Nun will der Kriminelle wieder in die BRD zurück – um einer langen Haftstrafe in seinem Heimatland zu entgehen. Ein Anwalt aus Marl leistet zweifelhafte Hilfestellung.

14.11.2018
Asyl
pi-news: Fatale Freundschaft
Horror in Horb: Vorzeige-Asylant ermordet Synagogen-Stifter


Von JOHANNES DANIELS | Die Staatsanwaltschaft Horb ist jetzt sicher: Der Syrer Mohammed Omran Albakr, 27, ermordete den großzügigen Immobilien-Millionär Michael Riecher, 57 – seinen altruistischen Wohltäter und Flüchtlings-Paten. Der Haftbefehl lautet auf Mord. BILD rätselt heute: „Der nette Flüchtling und der Millionär – Warum endete diese Freundschaft mit einem Mord?“

PI-NEWS kennt eine nachvollziehbare Antwort. Noch vor drei Wochen waren Mohammed und Michael aus Horb am Neckar die dicksten Freunde, wie das BILD-Foto beweist. Mohammed galt als „Vorzeige-Flüchtling“, sogar die Medien berichteten überregional über seine geglückte Integration!


14.11.2018
Asyl
Italien
Deutsch.RT: Italien lässt schutzbedürftige Migranten aus Afrika ins Land

Italien hat 51 besonders schutzbedürftige Menschen aus Afrika aufgenommen, die mit Hilfe der Vereinten Nationen legal eingereist sind. Die Flüchtlinge und Asylbewerber aus dem Niger landeten am Mittwoch auf einem Militärflughafen unweit von Rom. 15 von ihnen sind dem italienischen Innenministerium zufolge bereits als Flüchtlinge anerkannt.

Die Regierung in Rom ist für ihren Anti-Migrationskurs bekannt. Der rechte italienische Innenminister Matteo Salvini sagte aber immer wieder, dass er sich für die "wahren Flüchtlinge" einsetzen will. Er nahm die Ankömmlinge am Mittwoch selbst in Empfang. "Mein Ziel war und bleibt: Italiens Türen weit zu öffnen für die, die vor Krieg und Leid fliehen, und Italiens Türen zu schließen für die, die Krieg zu uns nach Hause bringen wollen", sagte Salvini.


14.11.2018
Asyl
Grins
Journalistenwatch: Irakischer Bahn-Mitarbeiter zieht somalischen Fahrgast an der Haaren aus der S-Bahn

Bayern/München – Begegnung der Kulturen der besonderen Art: Nachdem ein 16-jähriger Somalier am Dienstagnachmittg die Türen einer S-Bahn am Münchner Hauptbahnhof  blockierte, drehte der irakische Bahnmitarbeiter ab und zeigte, wie das neuerdings in Deutschland geregelt wird. 

Als ein 16-Jähriger Somalier am Dienstagnachmittag am Hauptbahnhof die Türen einer S-Bahn für seine Freunde aufhalten wollte, schubste der 32-jährige irakische Zustiegshelfer den Jugendlichen in die S-Bahn. Daraufhin spuckte der 16-Jährige mutmaßlich kulturüblich in Richtung des 32-jährigen Iraker.


14.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Ausreisepflichtiger Türke vergewaltigt 50-Jährige in Fürth – Linke melden Demo gegen Abschiebungen an
Eine Vergewaltigung ist mit das grausamste Erlebnis, was eine Frau haben kann. Wenn dann noch herauskommt, dass der Täter längst hätte abgeschoben sein müssen, dann ist der Schmerz noch größer, denn die Tat hätte unter normalen Umständen gar nicht stattgefunden. Das jedoch ist Linksextremisten egal – sie demonstrieren sogar noch gegen Abschiebungen und somit für Vergewaltigungen.

14.11.2018
Asyl
USA
NWO
Deutsch.RT: Video aus Mexiko: Erste Gruppe der Migranten-Karawane erreicht US-Grenze bei Tijuana

Neun Busse mit bis zu 400 mittelamerikanischen Migranten sind am Dienstag in der Stadt Tijuana angekommen und somit als erste Gruppe der Migrantenkarawane an die US-mexikanische Grenze gelangt. Die Gruppe hatte sich von der größeren Migrantengruppe in Mexiko-Stadt getrennt. Sie hoffen, in die USA einreisen zu können, um Asyl zu erhalten.

"Wenn wir nicht durchkommen, dann müssen wir wieder zurückgehen, aber wir glauben, dass wir durchkommen werden", sagte ein honduranischer Migrant und fügte hinzu:

Wir dürfen die Hoffnung nicht verlieren.


14.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Immer mehr Angriffe auf Sanitäter: Presse verschweigt die Herkunft der Täter – Warum wohl?
Deutschland steht vor einem Phänomen: Immer mehr Angriffe auf Sanitäter, die Hemmschwelle sinkt, schreien die Medien landauf landab entsetzt auf. Paradox ist, dass die Leser in den Berichten vergeblich exakte Angaben über die Täter suchen. Sind es Deutsche, sind es Ausländer, sind es Gruppen oder Einzeltäter, sind es Männer oder Frauen, sind es zumeist junge oder eher alte Menschen? Das große Schweigen liegt über dem Täterprofil.

14.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Einfach so: Afrikaner stechen Dortmunder (22) Messer ins Bein und schlendern gemütlich weiter
Ein Dortmunder ist am Montag auf besondere Art bereichert worden. Drei Merkel-Messer-Akrobaten stachen dem jungen Mann ohne Grund einfach ein Messer ins Bein und schlenderten danach munter weiter, als wäre nichts geschehen.

13.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Schon wieder: Syrer sticht vor den Augen der Grundschüler eine Frau nieder

Sachse-Anhalt/Halle (Saale) – Vor den entsetzten Schülern und Eltern sticht ein Syrer am Dienstagmorgen vor einer Grundschule im Süden von Halle (Saale) eine Frau nieder.

Der mutmaßliche Täter – ein 40-jähriger Syrer – soll am Dienstagmorgen gegen 7:30 Uhr vor der Diesterweg-Grundschule in Halle eine Frau angegriffen haben. Wie die Polizei am Mittag laut der MZ berichtet, stach der Mann mehrfach mit einem Messer auf die 31 Jahre alte Frau ein und verschwand danach zunächst in Richtung eines Parks. Ein paar Minuten später kam er zurück an den Ort des Geschehens und wurde von der Polizei festgenommen. Die Polizei habe Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags aufgenommen. Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich offenbar um den Ex des Opfers handeln. Das 31-jährige Opfer aus Syrien sei nach der Tat nicht ansprechbar gewesen. Sie wurde ins Krankenhaus verbracht und musste notoperiert werden, so eine Polizeisprecherin.


13.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Man weiß gar nicht mehr wo man anfangen soll

Wussten Sie, dass allein in Baden-Württemberg 20.000 offene Haftbefehle auf dem Tisch liegen, die aufgrund der Überlastung der Gefängnisse, also deren Überfüllung mit Straftätern aus mehreren Dutzend Nationen, nicht vollstreckt werden können?

Wenn Sie jetzt auch wissen wie viele offene Haftbefehle im Rest der Republik existieren, bekommen Sie einen Keks. Denn das sind dann schon deutlich mehr. Oder wissen Sie, wie viele ausländische Staatsbürger derzeit mit Haftbefehl gesucht werden? 10,6 Millionen Ausländer leben laut Bundesamt für Statistik derzeit in Deutschland (wahrscheinlich). Etwa 130.000 davon werden in diesem Moment mit Haftbefehl gesucht

13.11.2018
Asyl
Verarsche
Journalistenwatch: Lauren Southern über die Schauspielschule für Flüchtlinge

Nach dem Erfolg ihrer mehrteiligen Südafrika-Filmreihe über die Situation der weißen Minderheit in Südafrika, geht die kanadische Journalistin und Aktivistin Lauren Southern erneut auf Spurensuche. In ihrer neuen Serie „Borderless“, enthüllt sie, was an den Grenzen Europas wirklich passiert.  Sie führte Interviews mit Menschenhändlern in Marokko und enthüllt die Praktiken der selbsternannten NGO´s, die sogenannten Flüchtlingen in Griechenland regelrecht Schauspielunterricht geben, damit diese ihre ersten Gespräche mit den Behörden erfolgreich bestehen. 

Borderless Teil 1

Ihre wochenlange Reise führte Lauren Southern und ihr Investigativ-Team von Griechenland über die Türkei, Bulgarien, Brüssel, Paris und  Spanien bis nach Marokko, wo es ihr als erste gelang, persönlich mit einem Menschenschmuggler zu sprechen.


13.11.2018
Asyl
Der Betrug
Die Unbestechlichen: ARTE-Doku: „Europa ist ein Ort für uns Afrikaner!“ – Der Traum von Geld & Wohlstand! (+Video)

Illegale Flüchtlinge, die oft übers Mittelmeer kommen, haben einen Traum: Geld und Wohlstand.

So wie John aus Ghana.

Die Arte-Doku zeigt, wie enttäuschte, illegale Flüchtlinge nach Afrika zurückkehren. Unterstützt vom deutschen Staat. Vor allem mit finanziellen Mitteln, die VOR der Ausreise bezahlt werden. Und wie Illegale LEGALE Papiere bekommen.

Aber auch, warum gerade deshalb viele Flüchtlinge nach Europa, vor allem nach Deutschland wollen.


13.11.2018
Asyl
Spanien
Epochtimes: Chaos in Spanien: EU beklagt massive Defizite bei Grenzkontrollen – Migranten reisen unregistriert nach Deutschland weiter

Angesichts stark angestiegener Flüchtlingszahlen hat die EU Spanien aufgefordert, massive Defizite bei seinen Grenzkontrollen zu beseitigen.

Der EU-Rat der Mitgliedstaaten erließ nach einem am Dienstag veröffentlichten Dokument dazu 66 Empfehlungen an die Regierung in Madrid. Neben Ausbildungs- und Ausrüstungsdefiziten der spanischen Beamten wird darin auch eine fehlende Registrierung aller ankommenden Migranten samt Fingerabdrücken kritisiert, was eine Weiterreise in andere EU-Staaten wie Deutschland ermöglichen kann.


13.11.2018
Asyl
Türkei
Korruption
Junge Freiheit: Türkei: Rechnungshof kritisiert Verschwendung von Flüchtlingshilfe

LUXEMBURG. Der Europäische Rechnungshof hat der Türkei Verschwendung von EU-Geldern zur Flüchtlingshilfe vorgeworfen. Rund die Hälfte der mit dem Geld finanzierten humanitären Projekte habe bislang nicht die geplanten Ergebnisse erzielt, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Prüfbericht.

Konkret bemängelt der Rechnungshof, daß gerade bei Bildung und Gesundheitsversorgung die Mittel nicht in ausreichendem Maße bei den rund 3,6 Millionen syrischen Flüchtlingen ankämen, die derzeit in dem Land leben. Als Grund nennt der Bericht ineffiziente Verwaltungsstrukturen und hohe, bei externen Partnern anfallende Nebenkosten. Gerade bei der Überwachung von Bargeld-Hilfsprojekten beklagt der Rechnungshof fehlende Transparenz der türkischen Behörden.


13.11.2018
Asyl
Islam
Junge Freiheit: 250 Polizisten durchsuchen Moscheeverein in Mönchengladbach

MÖNCHENGLADBACH. Die Polizei hat am Dienstag morgen mit einem Großaufgebot die Räume des Moscheevereins Masjid Arrahman in Mönchengladbach und 15 Wohnungen von Mitgliedern durchsucht. Die Organisation soll laut nordrhein-westfälischen Sicherheitsbehörden ein Treffpunkt radikal-islamischer Salafisten sein, meldet Focus Online.

In der Moschee habe es Auftritte von Haßpredigern gegeben. Gefährder und sogenannte „relevante Personen“ der extremistischen Salafisten-Szene sollen sich regelmäßig dort aufgehalten haben. „Wenn wir Hinweise darauf haben, daß sich ein Moscheeverein zum Treffpunkt von gefährlichen Extremisten entwickelt hat, handeln wird. Auch das ist Teil unserer Null-Toleranz-Strategie für mehr Sicherheit in Nordrhein-Westfalen“, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU).

NRW-Verfassungsschutz beobachtet 73 Moscheen


13.11.2018
Asyl
Italien
Deutsch.RT: Migrantencamp in Rom geräumt

In Rom ist eines der bekanntesten Migrantencamps geräumt worden. Rechtsfreie Räume würden "nicht mehr toleriert", erklärte der italienische Innenminister Matteo Salvini am Dienstag. In dem Camp der Hilfsorganisation Baobab Experience waren nach deren Angaben rund 200 Menschen untergebracht, darunter auch Obdachlose und Roma.

Die Zeltstadt hinter dem Bahnhof Tiburtina wurde in der Vergangenheit bereits mehrmals geräumt. Im Oktober machte Salvini öffentlich, dass es eine Vergewaltigung in dem Camp gegeben hatte.


13.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Stuttgart: Deutscher wird von „Südländern“ wegen 5 Euro brutal zusammengeschlagen
Im multikriminellen Stuttgart ist ein 29-Jähriger am Wochenende gegen seinen Willen kulturell bereichert worden. Eine Gruppe junger „Südländer“ hatte den Mann wegen 5 Euro niedergeschlagen und war dann geflüchtet. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

12.11.2018
Asyl
Junge Freiheit: Ausländische Tatverdächtige belästigen Frauen, Jugendliche und ein Kind

BERLIN. Am vergangenen Wochenende haben ausländische Täter erneut eine Reihe von Sexualstraftaten verübt. Im rheinland-pfälzischen Alzey belästigte ein Somalier ein Kind. Während der Soester Allerheiligenkirmes bedrängten zwei Asylbewerber mehrere weibliche Jugendliche.

Am frühen Sonnabend morgen drang ein 19 Jahre alter Somalier in die Schlafräume einer Kinder- und Jugendfreizeit ein. Dort belästigte er ein 13 Jahre altes Mädchen, das davon aufwachte. Während der eingeleiteten Fahndung konnten Polizisten den Mann festnehmen. Gegen den Afrikaner, der in Untersuchungshaft sitzt, wird wegen versuchten sexuellen Mißbrauchs von Kindern ermittelt, teilt das Polizeipräsidium Mainz mit.


12.11.2018
Asyl
Schlepper
ScienceFiles: Zwischen Scylla und Charybdis: Das Chaos, das private Seenotretter angerichtet haben

Seit Jahren setzen private Seenotretter im Mittelmeer Anreize für Migranten, sich von Libyen aus auf den Weg zu machen. Nun hat Italien die Küstenwache von Libyen mit Booten ausgestattet. Ergebnis: Die Küstenwache bringt immer mehr Migrantenboote auf und Migranten nach Libyen zurück.

12.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Mord in Nordstetten: Vorzeige-Syrer soll den eigenen Vermieter auf dem Gewissen haben
Horb-Nordstetten: Der Immobilien-Unternehmer Michael Riecher ist tot. Am 2. November fand das Leben des Unternehmers ein vorzeitiges Ende. Dringend tatverdächtig ist ein Syrer, der gleichzeitig Mieter von Riecher gewesen ist. Dieser sitzt nun in Untersuchungshaft.

12.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Asyl-Terror: Afrikaner halten Bamberger Bürger auf Trab und stellen dreiste Forderungen
Dass es turbulent werden würde, war den Bamberger Bürgern bereits bewusst, als Anfang diesen Jahres beschlossen wurde ein Ankerzentrum für abgelehnte Asylbewerber in der fränkischen Domstadt einzurichten. Neben fast wöchentlichen Meldungen über begangene Straftaten von Asylanten mussten die Anwohner erst kürzlich wieder einmal einen aufgebrachten und grölenden Mob von etwa hundert Negern ertragen, die zu einer Demonstration aufgerufen haben.

11.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Vilsheim: Messerstecherei unter Syrern

Vilsheim –  Zwei Syrer gerieten am Dienstag Nachmittag in einer Unterkunft für Asylbewerber aus nichtigem Anlass in Streit. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen drohte im Verlauf des Streits der 37-jährige Syrer seinem ein Jahr jüngeren Landsmann, dass er diesen umbringen werde und fügte seinem Widersacher schließlich mit einem Messer eine Schnittwunde im Brustbereich zu. Der 36-jährige wurde ambulant in einer Klinik versorgt, Lebensgefahr besteht nicht. Der 37-jährige Angreifer wurde in Gewahrsam genommen. Die weiteren Ermittlungen werden von der Landshuter Kripo geführt.

11.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Der tägliche Sexterror – heute aus Soest

Täglich erreichen uns Meldungen über versuchte oder vollzogene Vergewaltigung. Die heutig stammt aus Soest:

Zwei Männer sollen nach Angaben der Kreispolizeibehörde Soest am Donnerstagabend kurz vor 22 Uhr versucht haben, eine 20-jährige Frau nach deren Besuch der Allerheiligenkirmes in einer Böschung an den Bahngleisen unmittelbar vor der Unterführung auf der Brüder-Walburger-Wallstraße zu vergewaltigen. Gott sei dank konnte sich das Opfer wehren und sich in ein Taxi retten.

Der Fahrer rief geistesgegenwärtig die Polizei, doch die Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg.


11.11.2018
Asyl
Islamisierung
Schluesselkindblog: Das Scharia-Gesetz wurde nun in die Gesetze der EU-Mitgliedstaaten aufgenommen

Nach einem Urteil des EU-Gerichtshofs kann der Prophet Muhammad nicht als Pädophiler bezeichnet werden. Wir haben den führenden Islamexperten Dr. Bill Warner gefragt, was dies für die 47 Mitgliedstaaten bedeutet, die an der Europäischen Menschenrechtskonvention festhalten.

Der Fall

Elisabeth Sabaditsch-Wolff wurde in ihrer Heimat Österreich zu 480 Euro Bußgeldstrafe verurteilt, weil sie 2009 in einer Rede sagte: „Eine 56-jährige und eine 6-jährige, was ist das sonst, wenn nicht Pädophilie?“ Dabei verwies sie auf Mohammad und eine seiner Frauen.

Die Rede wurde auf einem Seminar in der österreichischen Bildungsinstitution der FPÖ gehalten. Die Frau hat seitdem erfolglos gegen den Fall in Österreich Berufung eingelegt, und vor dem Gerichtshof der Europäischen Union, wo ein Sieben-Richter-Gremium entschieden hatte, dass das Urteil in Österreich bleiben sollte.


11.11.2018
Asyl
Schluesselkindblog: „Goldstück-Kultur“ in Portugal: Hochschwangere Frau auf offener Straße von Muslim halb totgeprügelt

Eine schwangere Frau wurde am Mittwoch in Funchal von einem Mann halb tot geprügelt.  Die Frau konnte aber zum Glück von einem Mann gerettet werden, der sich in der Nähe befand. Er zeichnte auch das Geschehen mit seinem Handy auf und postete die Bilder auf Facebook. Spätestens jetzt musste die Polizei Ermittlungen einleiten, um herauszufinden, was sich zugetragen hat. Nach Angaben des Jornal da Madeira haben die Aggressionen in einer Bar begonnen und wurden draußen fortgesetzt. „Der angebliche Ehemann“ prügelte draußen auf die Frau ein, von der er wissen musste, dass sie sich im achten Monat ihrer Schangerschaft befand. Viele Blutergüsse und große Schmerzen war sein Ausdruck an  Respekt vor (s)einer Frau und ihrem ungeborenen Leben. „Er hat wieder und wieder auf sie eingeprügelt und ich habe versucht das ganze zu filmen. Er ist ein Muslim. Es ist eine widerliche Tat, ich selbst bin ein Vater und habe sie leiden sehen. Ich hatte Angst, dass sie ihr Kind verlieren würde. Die Frau ist jetzt im Krankenhaus von Funchal.

11.11.2018
Asyl
pi-news: „Generationen- und Nationen-übergreifend“
Rheinland-Pfalz: Somalier dringt in Schlafsaal ein und nötigt Mädchen


Von MAX THOMA | Das ist in Somalia mal so – jetzt auch in Deutschland, denn die linksgrünen Systemparteien haben Tür und Tor für Pädophile aus allen erdenklichen archaischen Kulturen der Welt sperrangelweit geöffnet. Und nun sind sie halt da. Auch in Rheinland-Pfalz:

In Alzey, der heimlichen Hauptstadt Rheinhessens, schlich sich ein 19-jähriger Somalier ebenfalls heimlich in einen Schlafsaal mit Kindern im Alter von 6 bis 18 Jahren. Die 50-köpfige Jugendgruppe übernachtete dort im Rahmen eines Kinder- und Jugendfreizeitausfluges.


11.11.2018
Asyl
Islam
Belgien
Infosperber: Ein Handschlag-Verweigerer erleidet Wahlschlappe

Von Scharia, Geschlechtertrennung, Polygamie, Kinderehe und Abtreibungsverbot will man in Belgien nichts wissen.

Bei den Gemeindewahlen in Belgien hat die Partei «ISLAM» kürzlich ihre beiden einzigen Sitze verloren, berichten belgische Medien. In 28 Gemeinden waren Kandidaten angetreten. Alle scheiterten.

Polygamie und Geschlechtertrennung

«ISLAM» steht als Abkürzung für «Integrität, Solidarität, Freiheit, Authentizität, Moral». Die Partei war 2012 gegründet worden und hatte auf Anhieb je einen Sitz in den Gemeinden Anderlecht und Molenbeek erobert. Die Parteigründer rechneten mit weiteren Erfolgen, weil der muslimische Bevölkerungsanteil in Belgien weiter wachsen werde. Ziel der Partei ist eine «islamistische Demokratie» mit Scharia statt Zivil- und Strafgesetzbuch, Polygamie, Kinderehe, Geschlechtertrennung im öffentlichen Raum, Verbot der Abtreibung, höheren Hürden für Scheidungen. Männer und Frauen sollen einander nicht anschauen und nicht die Hand geben.

Parteigründer demütigt Journalistin


11.11.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Islam ist keine Religion im üblichen Sinne, sondern eine politische Ideologie

In der Diskussion, ob der Islam in Deutschland als Religion anerkannt werden solle, fällt immer wieder das Argument, was man Christen zugestehe, müsse auch für den Islam gelten, nämlich Glaubensfreiheit.

Dabei wird (gerne) übersehen, dass der Islam nicht nur eine religiöse Ideologie ist. Er umfasst nämlich zugleich die politische Herrschaft – es gibt im Islam also keine Trennung zwischen Staat und „Religion“, während in den demokratischen Staaten eine Trennung von Kirche und Staat besteht. Der „politische Islam“ will in den Staaten regieren und neue „Gottesstaaten“ aufbauen – auch mit Hilfe von Terror (IS), Täuschung („Taqiyya“) und Indoktrinierung.

Schon der Name ist Programm: „Islam“ (arab.) übersetzt bedeutet „Unterwerfung“ (aller unter den Koran.) Diese Unterwerfung durchzieht Theorie und Praxis des Islam. Für Muslime sind Koran und Hadithe heilige Gesetze, die nicht kritisiert oder verändert werden dürfen.


11.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Schutzsucher aus Pakistan prügelt mit Holzlatten auf Passanten und Politiker ein
Bahnhofsklatscher*Innen und Gutmensch*Innen der Asylindustrie aufgepasst: Der mittlerweile überregional renommierte Latten-Pakistaner Said K. (48), sucht eine Frau. Falls ihm „der Staat“ keine zur Verfügung stelle, droht das Menschengeschenk jetzt sogar damit, Deutschland zu verlassen: „Entweder ihr arrangiert mir eine Hochzeit oder schickt mich zurück nach Pakistan“, lässt er seinen Dolmetscher vor Gericht übersetzen.

11.11.2018
Asyl
Epochtimes: Verzweifelte Mitarbeiterin der Ausländerbehörde an CDU-Abgeordnete: „Wir haben hier KEINE funktionierende Kontrolle mehr“

"Ich arbeite seit 24 Jahren in der Ausländerbehörde Ihres Wahlkreises und erlebe täglich, was tatsächlich läuft und wie sehr wir seit Herbst 2015 jegliche Kontrolle verloren haben...," schreibt eine verzweifelte Mitarbeiterin der Ausländerbehörde in einem Brief an Frau Dr. Leiker.

Nach dem Ende der DDR konnte ich einen Tag lang die Akten des Büros von Egon Krenz studieren, Kurzzeit-Staatschef der DDR und langjähriges Politbüromitglied für Sicherheitsfragen.

Ich fand tausende Briefe verzweifelter Betriebs-Parteisekretäre, die versuchten, dem Politbüro klar zu machen, dass die DDR den Bach runtergeht, wenn nicht umgehend eine Änderung in der Politik eingeleitet wird. Es war nicht ersichtlich, ob den Genossen jemals eine Antwort zukam. Das Ergebnis ist bekannt.


10.11.2018
Asyl
Wie bitte?
Journalistenwatch: Unfassbar: Eritreer belästigt 10-Jährige – Gericht unterstellt Kind Rassismus

Erneut hat es sexuelle Übergriffe auf die Jüngsten gegeben. Unsere Kinder zahlen einen hohen Preis für das, was mittlerweile zu bunt ist, um es weiter ertragen zu können.

Ein 30-Jähriger aus dem Kosovo lauerte einem Mädchen auf dem jüdischen Friedhof in Mülheim auf. Er zerrt es hinter einen Busch, vergeht sich an der erst 12-Jährigen und droht ihr mit dem Tod. Da er sich zunächst nicht zur Tat äußert, muss die Kleine ihr Martyrium nochmals in Tonbandaufnahmen durchleiden. Im laufenden Verfahren behauptet der Mann, er höre Stimmen, die ihm befehlen. Daraufhin entgeht er dem Gefängnis und sitzt jetzt in der Psychiatrie.


10.11.2018
Asyl
Korruption
Journalistenwatch: Gefährliche Zustände in deutschen Asylantenheimen: Ein Asylarbeiter packt aus

Folgender Bericht ist uns heute anonym zugegangen. Wer die Gesamtsituation kennt, weiß, dass es gute Gründe für diese Anonymität gibt. Aber auch, dass sich die hier geschilderten Beobachtungen mit einer Vielzahl bereits veröffentlichter Erfahrungs- und Polizeiberichte aus der Asyl-Szene decken. In dieser Geballtheit bieten sie allerdings ein erschreckendes Gesamtbild. Und eine Warnung: Wenn der Migrationspakt von Merkel & Co unterzeichnet und umgesetzt wird, wird dieses Land zu 3-Welt-Hölle.

Die hier geschilderten Aussagen über die Asyl-Machenschaften in Deutschland sind real. Mein Name und mein Geschlecht spielen keine Rolle, doch kann ich sagen, daß ich irgendwo in Deutschland unter anderem im Bereich Asyl tätig bin. Meine unmittelbare Arbeit ist mit den Asylanten und abgelehnten Asylbewerbern. Meine Tätigkeit der Betreuung erstreckt sich aber auch auf Obdachlose.


10.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Müllmann Max lebt in München im Obdachlosenheim – Migranten mit Zweitfrauen in Eigenheimen

München – Deutschland mutiert in Sachen sozialer Gerechtigkeit zum Scharia-Staat. Während in Burgwedel rundumversorgte Syrer in einer nagelneuen Doppelhaushälfte wohnen, in Pinneberg ein Pascha laut WELT sich nicht nur ein Haus, sondern auch noch seinen Harem vom Staat finanzieren lässt, muss ein ehrlich arbeitender deutscher Müllmann in München in einem Obdachlosenheim hausen. Schuld daran sind Merkels Flüchtlingspolitik und Münchens horrende Mieten.

Wie die Freiewelt berichtet, und sich dabei auf einen TZ-Artikel beruft, arbeitet der Müllmann Max Nothaft in Vollzeit bereits in den frühen Morgenstunden für die Sauberkeit in München und bezieht einen Lohn von gerade einmal 1.400 Euro brutto. Nach Abzug der Steuern und Lohnnebenkosten bleiben Max rund 1.000 Euro netto.


10.11.2018
Asyl
USA
Journalistenwatch: Die Wanderung durch Mexiko: Gutes tun aus Angst vor Gewalt?

Es sind Bilder, die die Refugee-Welcome Fraktion zum Jubeln bringen: Einheimische in Mexiko verteilen an illegale Einwanderer Getränke und Nahrung. Ein Reporter vor Ort will erfahren haben, warum sie das tun: Aus Angst.

Tausende illegale Einwanderer der sogenannten Migranten-Karawane ziehen durch Mexiko Richtung US-Grenze. Der The Rebel Media Reporter David Menzies ist mit ihnen unterwegs und berichtet täglich über seine Erlebnisse. In einem Interview habe ein Bewohner des Ortes Saluyan erzählt, warum den illegalen Einwanderern so hilfsbereit unter die Arme gegriffen werde: „Wir sind angewiesen worden, alle Geschäfte zu schließen,“ so der Mann namens Martin, der sein Gesicht nicht vor der Kamera zeigen will. Es sei die Angst vor Plünderungen und Gewalt, angesichts tausender junger, hungriger und wütender Männer, die viele Menschen dazu bringen, Kleidung, Wasser und Essen zu verteilen. Sie würden hoffen, dass sie die Migranten auf diese Weise beruhigen können und sie einfach weiterreisen, ohne in ihrer Stadt größeren Schaden anzurichten.


10.11.2018
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Religiöses Chaos: Die Unterwanderung des ehrlichen Glaubens

Viele Gläubige gehen nur deshalb in die Kirche, weil sie denken, dass es zum guten Ton gehört oder eine Art der Unterhaltung oder ein Teil des gesellschaftlichen Lebens sei – aber sie verpflichten sich nicht wirklich, ihren Charakter zu verbessern. Es wurde Normalität, den Gläubigen im Namen der Religion das Geld aus den Taschen zu ziehen. Es werden Kirchen und Tempel gebaut, die äußerlich umso prächtiger aussehen, je mehr im Inneren der aufrichtige Glaube an Gott abnimmt. Echte Gläubige, die sich wirklich kultivieren, werden immer weniger.

10.11.2018
Asyl
USA
Epochtimes: Im Gegensatz zur EU – Trump beendet illegale Migration: Illegale Einwanderer automatisch vom Zugang zum Asylrecht ausgeschlossen

Zur Begrenzung der illegalen Zuwanderung aus Zentralamerika hat US-Präsident Donald Trump eine Verschärfung des Asylrechts in Kraft gesetzt. Vorläufig dürfen nur noch solche Menschen in den USA Asyl beantragen und gewährt bekommen, die legal einreisen. Trump begründete die am Freitag von ihm abgezeichnete Maßnahme damit, dass die Massenmigration das Einwanderungssystem und den Grenzschutz der USA überlasteten.

In seiner Kampagne für die Kongress- und Gouverneurswahlen vom vergangenen Dienstag hatte Trump die derzeitigen Trecks von tausenden Zentralamerikanern in Richtung US-Grenze als Invasion angeprangert und bereits eine Verschärfung des Asylrechts angekündigt.


10.11.2018
Asyl
ach?
Epochtimes: Harte Linie gegen straffällige Migranten: Kramp-Karrenbauer für lebenslange Einreisesperren

Die Kandidatin für das Amt des CDU-Vorsitzenden Kramp-Karrenbauer hat ihre Forderung nach lebenslangen Einreisesperren für Migranten bekräftigt, die schwere Gewaltverbrechen begangen haben.

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich für eine harte Linie im Umgang mit straffälligen Asylbewerbern ausgesprochen. Wer schwere Straftaten begangen habe, dem solle nach einer Ausweisung die Wiedereinreise nicht nur nach Deutschland, sondern auch in den gesamten Schengen-Raum auf Lebenszeit verweigert werden, sagte die Bewerberin um den CDU-Parteivorsitz der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitagsausgabe).

Kramp-Karrenbauer verwies als Beispiel auf die Gruppenvergewaltigung einer jungen Frau in Freiburg, die vorwiegend syrischen Asylbewerbern zur Last gelegt wird. „Wer auch immer in einem der Mitgliedstaaten ein solches Verbrechen begangen hat und eine lebenslange Einreisesperre erhält, der darf nicht mehr in den Schengen-Raum einreisen“, sagte die CDU-Politikerin. Eine Abschiebung in das Heimatland hänge allerdings davon ab, wie sich die Lage in Syrien entwickele.
Der Wind bläst Euch in das Gesicht. Aber das ist trotzdem nur Spiegelfechterei. Mit der beschlossenen Schwemme wird das alles makulatur


10.11.2018
Asyl
Epochtimes: Urteil: Besuch radikaler Moschee kein Einbürgerungshindernis in Deutschland

Der wiederholte Besuch einer vom Verfassungsschutz beobachteten Moschee ist allein kein Grund, dem Besucher eine Einbürgerung in Deutschland zu verweigern.

Das ergibt sich aus einem Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Bremen (Az.: 1 LA 78/17), über den der „Spiegel“ berichtet.

Die Hansestadt hatte den Einbürgerungsantrag des Ausländers zuvor abgelehnt, weil dieser zwischen 2009 und 2013 nach Beobachtungen des Verfassungsschutzes 17-mal das Freitagsgebet des Islamischen Kulturzentrums (IKZ) besucht und dort auch Geld gespendet hatte.


10.11.2018
Asyl
Türkei
Anonymousnews: Erdogan droht erneut mit Migranten-Flutung Europas und fordert EU-Türken auf, mehr Kinder zu kriegen

Die türkischen staatlichen Behörden haben wiederholt gedroht, Europa mit Flüchtlingen zu überschwemmen. Gleichzeitig fordert Erdogan die schon in Europa lebenden Türken auf, noch mehr Kinder zu bekommen, damit Europa endgültig islamisiert werden kann.

von Uzay Bulut

Die Türkei wird nun dank der Vereinten Nationen offiziell nicht nur darüber entscheiden, wer ein Flüchtling ist, sondern auch darüber, wo er oder sie untergebracht wird oder wohin er oder sie transferiert wird. Türkische staatliche Behörden haben wiederholt damit gedroht, Europa mit Flüchtlingen zu überschwemmen, wie zum Beispiel Präsident Recep Tayyip Erdoğan in seiner Botschaft an Europa im Jahr 2016:

„Ihr habt aufgeschrien, als 50.000 Flüchtlinge an der Grenze bei Kapikule waren. Ihr habt angefangen zu fragen, was Ihr tun würdet, wenn die Türkei die Tore öffnen würde. Schaut mich an — wenn Ihr weiter geht, werden diese Grenztore offen sein. Das solltet Ihr wissen.“


10.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Schon wieder: Afghane nimmt einem Deutschen den Gefängnisplatz weg

Der Aufschrei ist groß: Schon wieder hat ein Afghane einfach einem Deutschen den Platz in einer Justizvollzugsanstalt streitig gemacht. Die Verurteilung des 20-Jährigen sorgt nun in einem Stuttgarter Gefängnis für die Reduzierung der zur Verfügung stehenden Haftplätze für Inländer.

10.11.2018
Asyl
Verstümmelung
Epochtimes: „Tausende Opfer von Genitalverstümmelung“: AfD-Politiker stellt Strafanzeige gegen NRW-Innenminister Reul

AfD-Politiker Thomas Röckemann hat Anzeige gegen den nordrhein-westfälischen Innenminister Herbert Reul (CDU) wegen Nichttätigwerdens bei Genitalverstümmelungen an Migranten in NRW gestellt.

Röckemann, Mitglied des Landestages in Nordrhein-Westfalen und Landessprecher der AfD-Fraktion, erklärt in einer Stellungnahme, dass in NRW nach Aussagen der Landesregierung schätzungsweise 10.000 Mädchen mit Migrationshintergrund leben deren Genitalien verstümmelt wurden. 2.000 weiteren Mädchen würde eine Genitalverstümmelung drohen. Wobei „die Folgen für ihr weiteres Leben unabsehbar sind“, betont Röckemann.
Danke, endlich. Ein Grund die AfD zu wählen. Aber leider wird das rein gar nichts bringen.


10.11.2018
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Holm: Greifswalder Asta unterstützt Schlepper im Mittelmeer

GREIFSWALD. Der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Leif-Erik Holm, hat dem Asta der Greifswalder Ernst-Moritz-Arndt-Universität eine Veruntreuung von Studentenbeiträgen vorgeworfen. Hintergrund ist ein Beschluß des Studentenausschusses, die Initiative „Seebrücke – Schafft sichere Häfen“ des Vereins Mensch Mensch Mensch e.V.“ finanziell zu unterstützen.

„Sollte dieser Beschluß vom Studentenparlament angenommen werden, würde sich die Universität zum Handlanger skrupelloser Menschenschlepper machen, die für hunderte Tote im Mittelmeer verantwortlich sind“, warnte Holm.

Steigender Migrationsdruck


10.11.2018
Asyl
Junge Freiheit: Bundestag beschließt Mitwirkungspflicht bei Asylüberprüfungen

BERLIN. Flüchtlinge müssen künftig bei der Überprüfung ihrer Asylbescheide mitwirken. Bislang gab es eine ausdrückliche Pflicht dazu nur beim Antrag auf Asyl, nicht aber bei dessen Überprüfung in Widerrufs- und Rücknahmeverfahren.

In Zukunft müssen Betroffene auch beim Überprüfungstermin die erforderlichen Papiere vorlegen oder erkennungsdienstliche Maßnahmen zulassen. Andernfalls kann das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) Geldbußen verhängen. Es können sogar Gefängnisstrafen drohen. Zudem können Widerrufs- und Rücknahmeverfahren nach Aktenlage entschieden werden, sollte ein Asylbewerber seine Unterstützung unterlassen. Asylentscheidungen könnten in solchen Fällen dann eher negativ ausfallen.


10.11.2018
Asyl
Junge Freiheit: Kretschmann will kriminelle Asylbewerber „in die Pampa schicken“

STUTTGART. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat sich dafür ausgesprochen, straffällig gewordene Asylbewerber aus Großstädten zu verbannen. „Man muß sie trennen und wahrscheinlich auch schauen, daß man solche Leute aus den Großstädten herausnimmt“, sagte der Grünen-Politiker der Heilbronner Stimme.

Größere Städte seien für die Einwanderer wegen der Anonymität attraktiv und weil sie dort Gleichgesinnte treffen könnten. „Salopp gesagt, ist das Gefährlichste, was die menschliche Evolution hervorgebracht hat, junge Männerhorden. Solche testosterongesteuerten Gruppen können immer Böses anrichten.“ Die Vergewaltigung in Freiburg sei ein schlimmes Beispiel.


10.11.2018
Asyl
Schlepper
Deutsch.RT: Überlebende Migranten beschuldigen US-Navy, ihre Hilfeschreie ignoriert zu haben

Am 12. Juni 2018 sank vor der Küste Siziliens ein Gummiboot mit 117 afrikanischen Migranten. 76 Menschen kamen dabei ums Leben, 41 wurden durch die US-Navy gerettet. Nun befasst sich die italienische Staatsanwaltschaft mit dem Fall, weil die Überlebenden schwere Vorwürfe erhoben haben.

Die Migranten stachen von Libyen aus in See mit Kurs auf Sizilien. Die See war an diesem Tag rau mit hohen Wellen, und irgendwann fing Wasser an, ins Boot zu laufen. Panik brach aus, aber die Hoffnung auf Rettung war nah. Die USNS Trenton der US-Navy war in der Nähe, die Menschen konnten die US-Flaggen ganz genau erkennen. Sie schrien um Hilfe, zogen ihre T-Shirts aus und banden sie zusammen, um durch Winken und Schwenken auf sich aufmerksam zu machen. Doch statt der erhofften Rettung mussten sie hilflos mitansehen, wie das Expeditionsschiff der Navy sich davonmachte. Den Kampf ums Überleben verloren 76 Menschen.


9.11.2018
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Islamisierung: Wunschdenken trifft auf Wirklichkeit

Wieder einmal kommt aus dem rot-dunkelrot-grünen Berlin eine Nachricht, die lediglich die „Gutmenschen“ überraschen dürfte. Laut rbb24.de ist ein Deradikalisierungsprogramm in der Sehitlik-Moschee, die der DITIB untersteht, gescheitert. Für alle „Ungläubigen“, das ist die „Vorzeige-Moschee“ in der auch Joachim Gauck und Thomas de Maiziere zu Gast waren. Was ist aber nun passiert?

 (…) Am 27. September empfängt die als moderat geltende Muslima Pinar Cetin eine Schulklasse aus dem hessischen Bensheim in der Moschee. Die Schüler sind auf Einladung des Auswärtigen Amtes da, um etwas über das Deradikalisierungsprojekt Bahira zu hören, in dem die Moschee-Gemeinde mit dem Verein Violence Prevention Network (VPN) zusammenarbeitet.

 Bereits jetzt stellt sich mir die Frage, weshalb Schüler aus Hessen vom Auswärtigen Amt nach Berlin eingeladen werden? Wie viel hat diese Reise, die sicherlich nicht nur ein Tagesausflug war, den Steuerzahler gekostet? Finden diese Leute in Berlin keine Klassen mehr? Nun aber zum eigentlichen Aufreger.


9.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Es war ein Türke, der die Frau in Fürth vergewaltigt hat

Im Fall der vergewaltigten Frau in Fürth wurde der mutmaßliche Täter festgenommen. Bei ihm soll es sich laut Staatsanwaltschaft und Polizei um einen 37-jährigen türkischen Staatsbürger handeln. 

Am 6. November hatte der Täter die Frau gegen 8 Uhr morgens mit einem Messer bedroht, ins Gebüsch gezerrt und vergewaltigt (jouwatch berichtete). Der Polizeipräsident für Mittelfranken, Roman Fertiger, nannte die Vergewaltigung auf einer Pressekonferenz „eine nicht alltägliche Tat“. Der 37-jährige mutmaßliche Vergewaltiger soll in Fürth aufgewachsen sein und wegen Betäubungsmittel- und Gewaltstraftaten vorbestraft sein.
Der Mann sei laut rosenheim24 zuletzt im April 2014 zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und im Juni 2018 entlassen worden. Er sei von der Polizei als „recht gefährlich“ eingeschätzt worden.


9.11.2018
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Der neue Dschihad: Bedrohlicher denn je

Als der Terroranschlag von Barcelona am 17. August 2017 stattfand, so schrecklich er auch war (13 Tote, 130 Verletzte), hielten die Dschihadisten ihn für keinen Erfolg. Sie hatten ein tödlicheres Projekt. Sie wollten mit mit Sprengstoff vollgepackten Lieferwagen in die Basilika der Sagrada Familia und zwei weitere Touristengebiete der Stadt fahren. Das war jedoch der letzte große dschihadistische Angriff in einem westlichen Land. Der Angriff von Manchester hatte zwei Monate zuvor, am 22. Mai 2017, stattgefunden; der Angriff in Nizza, Frankreich, hatte am 14. Juli 2016 stattgefunden; und der Angriff in Orlando, Florida, am 12. Juni 2016.

Die Zerstörung des islamischen Staates unter Präsident Donald J. Trump hat den Dschihadisten nicht nur das, was zu einem Rückzugs- und Trainingslager geworden war, weggenommen, sondern sie auch der Vorstellung beraubt, dass sie den Westen schnell besiegen könnten.


9.11.2018
Asyl
Türkei
Die Unbestechlichen: Die gefährliche neue Flüchtlingsrolle der Türkei

  • „Türkische ‚Polizei‘ patrouilliert nun offen in Berlin in ‚türkischen Gebieten‘ … Autos mit dem Logo einer türkischen Elite-Polizeieinheit wurden auf den Straßen Berlins gesehen – doch die deutschen Behörden sagen, sie könnten nichts tun, um das zu unterbinden.“ – The Sun.
  • Trotz der von einigen Europäern immer noch gehegten Phantasie, dass die Einwanderer sich schließlich in die Gesellschaften ihrer Aufnahmeländer integrieren werden, ist das Gegenteil der Fall.
  • Jene Europäer, die die ungehinderte Masseneinwanderung im Namen von „Multikulturalismus“ und „Vielfalt“ verteidigen, ignorieren die Natur der Länder mit muslimischen Mehrheiten, aus denen die Einwanderer herkommen. Der Mangel an Menschenrechten und freier Meinungsäußerung, der Missbrauch von Frauen und Schwulen, Ehrenmorde, Antisemitismus und Gewalt gegen Nicht-Muslime und muslimische „Abtrünnige“ sind charakteristisch für diese Länder. Anstatt den Fesseln dieser Länder zu entkommen, bringen viele Einwanderer sie einfach mit nach Europa.

9.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Illegaler Gewalttäter versucht, anderen Asylforderer zu töten und greift Justizpersonal an

Ein importierter Gewalttourist ist wegen versuchten Totschlags verurteilt worden. In einer Kölner Asylunterkunft hatte er versucht, einen anderen Illegalen mit einem Feuerlöscher totzuschlagen. Bei der anschließenden Untersuchungshaft eskalierte der Facharbeiter erneut, griff einen Mithäftling an und bedrohte einen Vollzugsbeamten mit dem Tod.

9.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Essen: Fachkraft vergewaltigt 17-jährige Deutsche – Polizei fahndet mit Foto
Im Essener Stadtteil Frohnhausen ist es zu einer brutalen Vergewaltigung gekommen. Ein Migrant hatte eine 17-jährige Deutsche auf einer Party gegen ihren Willen sexuell missbraucht. Nun sucht die Polizei mit einem Fahndungsfoto nach dem Täter.

9.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Asylbewerber wegen Landfriedensbruchs verurteilt: Steuerzahler übernimmt die Geldstrafen

Was zunächst nach Gerechtigkeit klingt, nämlich die Verurteilung zweier Asylbewerber wegen Landfriedensbruchs, wird beim genaueren Hinsehen zur Farce. Denn die beiden Afrikaner werden ihre Geldstrafen ganz bequem mit deutschem Steuergeld bezahlen.

9.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Mit Geld angelockt: Serien-Vergewaltiger zwingt 12-Jährige auf jüdischem Friedhof zum Sex

Am Mittwoch wurde in Mülheim einem kosovarischen Triebtäter der Prozess gemacht. Der 30-Jährige hatte ein 12-jähriges Mädchen auf einem jüdischen Friedhof brutal vergewaltigt, nachdem er sie mit einem Bündel Bargeld angelockt hatte.

von Roscoe Hollister

Eine besonders abscheuliche Tat vom 23. April dieses Jahres wurde nun am Landgericht Mülheim verhandelt. Ein 30 Jahre alter Kosovare hatte ein junges Mädchen am Eingang des jüdischen Friedhofes zunächst mit Geldscheinen angelockt. Die 12-Jährige konnte diesem Drang nicht widerstehen und näherte sich dem Kosovaren.


9.1.2018
Asyl
Anonymousnews: Iraker ermordet Lebensgefährtin vor den Augen ihres Kindes und lädt Fotos im Internet hoch
Grausamer Täterstolz! Zunächst schlachtete der Iraker Nibras Hussein Jindi (31), vor den Augen ihres gemeinsamen Sohnes seine Lebensgefährtin regelrecht mit einem Küchenmesser ab, dann lud er die Fotos seiner Bluttat noch stolz ins World-Wide-Web hoch.

9.1.2018
Asyl
Terror
Anonymousnews: Salafismuszentrum Sachsen: In Moscheen wird offen zum Mord an Ungläubigen aufgerufen

Der undercover-Journalist Shams Ul Haq besuchte kürzlich Moscheen in Dresden und Leipzig. Dort wird ganz ungeniert und offen dazu aufgerufen, sogenannte Ungläubige zu ermorden.

„Sachsen ist ein Zentrum des Salafismus, welches sogar Kinder zum Terrorkampf verführt, Gehirnwäschen durchführt“, sagt Terror-Experte Sams Ul Haq gegenüber der „BILD“. Der gebürtige Pakistani, der 1990 nach Deutschland kam und selbst Moslem ist, möchte nach eigenen Angaben etwas gegen Prediger tun, die seinen Glauben beschmutzen. Seiner Meinung nach sind die deutschen Gesetze zu lasch, „dieses verbrecherische Treiben zu beenden“.


9.11.2018
Asyl
Claudia Roth
Junge Freiheit: Claudia Roth für großzügigeres Asylrecht

BERLIN. Die Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth hat gefordert, das Asylrecht auszuweiten. „Wir müssen die Kriterien für das Recht auf Asyl ausbauen. Beispielsweise ist der Klimawandel mittlerweile eine Fluchtursache“, sagte die ehemalige Grünen-Vorsitzende der Hannoverschen Allgemeine.

Weiter betonte Roth, die EU müsse als eine Hauptverursacherin der Klimakrise einer Initiative zur Aufnahme bedrohter Menschen vorangehen. Dadurch werde Deutschland nicht überfordert.

Chefin der Grünen Jugend schlägt Klimapass vor


9.11.2018
Asyl
Die Kehrseite
Deutsch.RT: Deutschland: Sicherheitskräfte werden wegen Misshandlung von Flüchtlingen vor Gericht gestellt.

Mindestens 29 ehemalige Mitarbeiter eines Flüchtlingsheims saßen am Donnerstag in einem Gericht in Siegen auf der Anklagebank und wurden der Misshandlung von Flüchtlingen beschuldigt.

Berichten zufolge handelt es sich bei der Mehrheit der Angeklagten um ehemalige Sicherheitskräfte in einem Heim in Burbach bei Siegen. Ihnen wird vorgeworfen, die Flüchtlinge in sogenannte "Problemräume" eingesperrt zu haben, wo sie wegen angeblicher Verstöße gegen die Hausordnung misshandelt, bedroht und gequält wurden.


8.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Migrantengewalt: Wollen die Grünen noch mehr Frauenleichen sehen?

Wer die vielen Auseinandersetzungen zwischen Migranten, Flüchtlingen und der Polizei in den letzten Jahren verfolgt, weiß, dass Frauen in Uniform so gut wie keine Chance haben, sich gegen die brutale Gewalt zur Wehr zu setzen. Den Grünen scheint das aber nicht zu interessieren. Für die Frauenquote würden sie wohl wahrscheinlich auch über Leichen gehen, zumindest gefallen den Grünen diese aktuellen Zahlen überhaupt nicht:

Trotz insgesamt gestiegener Ausbildungszahlen bei der Bundespolizei liegt der Frauenanteil bei unter einem Drittel. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor, über welche die „Rheinische Post“ (Donnerstagsausgabe) berichtet. Demnach haben in diesem Jahr bis Anfang Oktober insgesamt 2.369 Personen ihre Ausbildung für den Mittleren Dienst bei der Bundespolizei begonnen.


8.11.2018
Asyl
mal anders
Journalistenwatch: Italien bietet Asia Bibi Zuflucht

Italien – Während die deutsche Bundesregierung noch hin und her überlegt, ob sie der mit dem Tode bedrohten pakistanischen Christin und fünffachen Mutter Asia Bibi Asyl gewähren soll, erklärte sich Italiens Vize-Ministerpräsident Matteo Salvini bereit, die vom Islam verfolgte Christin und ihre Familie aufzunehmen. 

Bibis Ehemann Ashiq Masih hatte über das Hilfswerk „Kirche in Not“ Italiens Regierung um Hilfe für eine Ausreise aus Pakistan und um Asyl gebeten. Hintergrund sind massive Proteste von pakistanischen Muslimen nach der Aufhebung eines Todesurteils gegen die Christin und fünffache Mutter Asia Bibi wegen Beleidigung Mohammeds. Seither hält sich die Familie nach Aussage des Mannes versteckt.


8.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Remagen: „Südländer“ hetzt 30-jährige Frau durch die Straßen

Eine Polizeimeldung aus Remagen, die es in sich hat. Die zeigt, wer hier in Deutschland tatsächlich Hetzjagden betreibt:

Opfer eines versuchten Raubüberfalls wurde am Dienstagabend eine 30-jährige Frau aus Remagen. Gegen 19.40 Uhr war die junge Frau am Bahnhof in Oberwinter ausgestiegen und merkte, dass ihr ein unbekannter Mann folgte. Der Mann war ihr bereits im Zug (MRB 26) aufgefallen, den sie zuvor mindestens ab Bad Godesberg gemeinsam genutzt hatten. Er fiel ihr auch deshalb auf, weil sie ihn bereits am Samstag auf derselben Strecke im Zug bemerkt hatte.


8.11.2018
Asyl
USA
Compact-Online: Illegale Einwanderung: Auch Mittelamerika hat die Nase voll!

Wochenlang bewegte sich eine Karawane von mehreren tausend illegalen Einwanderern quer durch den amerikanischen Kontinent. Dabei wendeten die Migranten auch einige Male Gewalt gegen Polizisten an, sobald diese sich weigerten sie durchzulassen. Das Ziel der Illegalen ist die Einreise in die USA, wo sie Asyl beantragen möchten.

Allerdings hat US-Präsident Donald Trump bereits klipp und klar erklärt, dass er sie nicht hereinlassen wird. Hinzu kommt noch, dass er als erstes öffentlich die Unterzeichnung des UN-Migrationspakts verweigert hat. Die gewaltbereiten Migranten haben es hier also mit einem Präsidenten zu tun, der fähig und willens ist, die Grenzen seines Landes zu schützen.


8.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Asyl-Terror in Dresden: 642 Illegale begehen offiziell 1.265 Straftaten in nur 9 Monaten
Rekordverdächtig! In der Dresdener Erstaufnahmeeinrichtung an der Hamburger Straße haben es die 642 Bewohner von Januar bis Ende September geschafft, mehr als eintausend Straftaten zu begehen.

8.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Asyl-Spritztour endet mit Totalschaden im Gartenhaus: Afghanischer Fahrer alkoholisiert & ohne Führerschein

Im alkoholisierten Zustand hat ein Afghane mit zwei seiner Asyl-Freunde eine Spritztour mit dem Auto unternommen. Diese endete jedoch vorzeitig mit einem Hausfriedensbruch sowie mit dem Totalschaden des PKW.

von Günther Strauß

Eine 23-jährige Deutsche dürfte es spätestens am vergangenen Samstag bereut haben, sich mit einem afghanischen Asylforderer eingelassen zu haben. Dieser nämlich stahl am frühen Morgen des 3. November 2018 zunächst ihr Fahrzeug, um mit ein paar Kumpels eine Ausfahrt zu unternehmen. Problem: Der Afghane ist noch nie im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis gewesen.


8.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Skandal: 25 Prozent der abgelehnten Asylbewerber in Berlin erhalten einfach einen Duldungsstatus
Das geht nur in der BRD: Wer als Asylbewerber abgelehnt wird und demnach rechtmäßig abgeschoben werden muss, hat gute Chancen, trotzdem mit einem Duldungsstatus weiter die Sozialsysteme ausplündern zu können. Berlin macht es vor und erteilt knapp 11.000 vollziehbar Ausreisepflichtigen einfach eine Duldung.

8.11.2018
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Flüchtlingsorganisationen bereiten sich auf neue Einsätze vor

MARSEILLE. Mehrere Flüchtlingsorganisationen bereiten sich auf neue Einsätze im Mittelmeer vor. Das Flüchtlingsschiff „Mare Jonio“, das im Dienst der deutschen Flüchtlingsorganisation Sea Watch und italienischer Gruppen steht, hat am Dienstag die Region vor der libyschen Küste erreicht.

Das Boot fährt unter italienischer Flagge. Es wurde im September in Betrieb genommen, nachdem die Behörden Maltas und Italiens einige NGO-Schiffe blockierten.

„Seefuchs“ fährt unter deutscher Flagge


8.11.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Ungläubige sollten umgebracht werden: Shams Ul Haq undercover in radikalen Moscheen

„Sachsen ist ein Zentrum des Salafismus, welches sogar Kinder zum Terrorkampf verführt, Gehirnwäschen durchführt“, sagt Terror-Experte Sams Ul Haq gegenüber der „BILD“. Der gebürtige Pakistani, der 1990 nach Deutschland kam und selbst Moslem ist, möchte nach eigenen Angaben etwas gegen Prediger tun, die seinen Glauben beschmutzen. Seiner Meinung nach sind die deutschen Gesetze zu lasch, „dieses verbrecherische Treiben zu beenden“.

Bei seinen Recherchen besuchte er kürzlich Moscheen in Dresden und Leipzig. Der BILD erzählt er, was ihm dort begegnet ist.


8.11.2018
Asyl
Epochtimes: Regierung legt Entwurf zu sicheren Herkunftsstaaten vor

Algerien, Marokko und Tunesien sowie Georgien sollen nach dem Willen der Bundesregierung als asylrechtlich sichere Herkunftsstaaten eingestuft werden. Dies geht aus einem Gesetzentwurf der Bundesregierung hervor, der am Donnerstag erstmals beraten werden soll.

Wie die Bundesregierung darin schreibt, liegen die Voraussetzungen für die Gewährung von Asyl, Flüchtlingsschutz oder subsidiärem Schutz bei Antragstellern aus diesen Staaten nur in wenigen Einzelfällen vor. Im Anschluss soll die Vorlage an den Ausschuss für Inneres und Heimat zur federführenden Beratung weitergeleitet werden.


8.11.2018
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: EKD-Zentralstelle: Judenhaß geht vor allem von Moslems aus

BERLIN. Die polizeiliche Statistik zur „Politisch Motivierten Kriminalität“ (PMK) steht hinsichtlich antisemitischer Straftaten in offensichtlichem Widerspruch zur Wirklichkeit. Darauf hat die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) aufmerksam gemacht.

Im vergangenen Jahr wurden 94 Prozent der 1.504 erfaßten judenfeindlichen Taten Rechtsextremisten zugeordnet. EZW-Referent Kai Funkschmidt zufolge gehen antijüdische Gewalttaten in den vergangenen Jahren in Westeuropa aber „ganz überwiegend auf das Konto von Muslimen“ schreibt er im „Materialdienst“ der EKD-Einrichtung.

Juden empfinden auch Linksextremisten als Bedrohung


8.11.2018
Asyl
Islam
Junge Freiheit: Deradikalisierungsprojekt in Berliner Moschee scheitert

BERLIN. Nachdem eine Mitarbeiterin eines Deradikalisierungsprogramms aus der Berliner Sehitlik-Moschee rausgedrängt wurde, hat der Trägerverein die Zusammenarbeit mit der islamischen Gemeinde beendet. Der Vorfall, der erst jetzt bekannt wurde, ereignete sich laut RBB bereits am 27. September.

Die Projektmitarbeiterin Pinar Cetin war mit einer Schülergruppe zu Besuch in dem islamischen Gotteshaus. Nach wenigen Minuten sei sie von fünf führenden Funktionären des türkisch-islamischen Dachverbands Ditib, zu dem die Gemeinde gehört, bedrängt und rausgeworfen worden. Zu dem Quintett hätten auch der Kultur-Attaché der türkischen Botschaft, Ahmet Fuat Candir, und der Imam der Moschee gehört.


8.11.2018
Asyl
Judenhass
Deutsch.RT: Jüdische Gemeinde wünscht sich Antisemitismus-Kurse für Migranten (Video)

Die Zahl antisemitischer Verbrechen in Deutschland steigt. Viele Zwischenfälle können Neonazis und rechtsextremen Gruppen zugeordnet werden. Die Steigerung geht jedoch auch auf Migranten aus dem arabischen Raum zurück. Antisemitismus-Kurse sollen dem Trend entgegenwirken.

Einen größeren Schwachsinn habe ich nun weiß Gott schon lange nicht mehr gehört. Im Koran steht, daß ein Jude sofort zu töten sei. Solange die Muslime darauf von Geburt an gedrillt werdne dies zu befolgen KANN daraus nichts werden.
Sollen sie es doch erst einmal um Israel herum probieren. Mal sehen wie weit sie damit kommen.


7.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Weil er keine Frau bekommt: Asylbewerber greift Mitarbeiter an

Baden-Württemberg/Tuttlingen – Der abgelehnte Asylbewerber Said K. randalierte im Mai diesen Jahres vor dem Tuttlinger Landratsamt. Mit zwei Holzlatten, die mit Schrauben und Nägeln gespickt waren, hat er unter anderem eine Frau attackiert und ist auf ihr Auto losgegangen. Einer der Gründe für die Aggressionen des Schutzsuchenden: Der deutsche Staat habe ihm keine Frau zur Heirat zur Verfügung gestellt. Jetzt stand er vor Gericht.

Der mutmaßlich aus Pakistan stammende Asylbewerber Said K. flüchtete 2015 nach Deutschland herein. 2016 erhielt er eine Ablehnung sein Asylantrag. Seither wurde der Schutzsuchende, wohnhaft in einer, vom Steuerzahler finanzierten Asylunterkunft, immer wieder auffällig. Fast regelmäßig zertrümmerte er dort Scheiben oder bedroht dort Mitarbeiter. Im Tuttlinger Landratsamt musste ein Sicherheitsunternehmen den Eingang bewachen, weil K. dort mehrfach herumschrie und Mitarbeiter mit Gegenständen beworfen hatte.


7.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: „Flüchtlinge“ zerlegen bereitgestellte Wohnungen – Schaden: 540.000 Euro

Schleswig-Holstein/Reinbek – In Reinbek bei Hamburg wurden 50 Wohnungen für „Flüchtlinge“ bereitgestellt und von diesen zum Teil komplett „zerlegt“. Mit der Betreuung der Schutzbedürftigen wurde die Arbeiterwohlfahrt (AWO) beauftragt und fürstlich mit Steuergeld dafür entlohnt, obwohl kein Vertrag hierfür geschlossen wurde.

In den 50 Wohnungen tobten sich die sogenannten „Flüchtlingen“ anscheinend so richtig aus. Nach der Inaugenscheinnahme steht fest: ein Drittel davon ist derart beschädigt, dass sie grundsaniert werden müssen. Die dort untergebrachten Schutzsuchenden haben laut einem Bericht des Hamburger Abendblatts Türen eingetreten und durchlöchert, die modernen Einbauküchen in ihre Einzelteile zerlegt und die Toiletten zerstört.


7.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Islamische Grooming-Gangs breiten sich in den Niederlanden und Belgien aus

Nachdem sogenannte Grooming-Gangs Großbritannien „erobert“ und tausende junge Mädchen missbraucht haben, machen sie sich jetzt die Niederlande untertan. Dort steigt die Zahl der Opfer laut Terre des Hommes in den letzten Jahren rasant an.

Die meist muslimischen Bandenmitglieder werben ihre Opfer über Internet-Plattformen wie Telegram und Tinder an und arbeiten mittlerweile grenzüberschreitend. Flämische Mädchen und Jungen werden in den Niederlanden zur Prostitution gezwungen und niederländische Jungen und Mädchen in Belgien.


7.11.2018
Asyl
Epochtimes: Anklage in Landshut gegen Asylbewerber – Polizeiwaffe geschnappt und abgedrückt – Aiwanger: „Nicht länger schönreden“

Als dem abgelehnten und dennoch längere Zeit geduldeten Asylbewerber die Abschiebung eröffnet wurde, griff er zur Dienstwaffe eines Polizisten und drückte mehrfach ab ...

Er soll angesichts seiner drohenden Abschiebung versucht haben, im Landratsamt von Landshut einen Polizisten zu erschießen. Die Staatsanwaltschaft Landshut eröffnete die Anklage bereits am 19. September gegen den 29-jährigen Nigerianer wegen versuchten Totschlags an, wie die Behörde heute in einer Presseerklärung mitteilte.

In dem dabei entstandenen Gerangel gelang es dem Angeschuldigten, dessen Dienstpistole zu fassen zu bekommen. Nachdem er die Waffe durchlud, richtete er sie gezielt auf den Oberkörper eines weiteren Polizeibeamten und versuchte mehrfach abzudrücken.“


7.11.2018
Asyl
USA
Grins
Epochtimes: Tausende Mittelamerikaner beantragen Asyl in Mexiko

Tausende Mittelamerikaner aus der Migranten-Bewegung haben um Asyl in Mexiko gebeten. Bislang seien 3230 Asylanträge eingereicht worden, teilte das mexikanische Innenministerium am Dienstag mit.

Ein Großteil der Antragsteller habe vorübergehende Papiere erhalten, mit denen sie arbeiten können. Zuletzt waren zahlreiche Menschen aus Guatemala, Honduras und El Salvador aus ihren Heimatländern geflohen und hatten sich auf den Weg in die Vereinigten Staaten gemacht.

US-Präsident Donald Trump sprach von einer Invasion und drohte, die Menschen an der Grenze notfalls vom Militär stoppen zu lassen.


7.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Algerier begeht Ladendiebstahl und bedroht Ladendetektiv und Polizei mit dem Messer

Einzelfall: In Schwetzingen (Baden-Württemberg) hat eine algerische Fachkraft für spontane Eigentumsübertragung in einem Lebensmittelmarkt zugeschlagen und im Anschluss Passanten, Ladendetektive und die Polizei mit einem Messer bedroht.

7.11.2018
Asyl
Anonymousnews: 2 Einzelfälle in…raten Sie mal…Freiburg: Merkels Sextouristen schlagen wiederholt zu
Das international bekannte „Vergewaltigungs-Mekka“ Freiburg kommt nicht zur Ruhe – gleich zwei neue Sexualdelikte schlugen am Wochenende zu Buche: In der Nacht zu Sonntag wurde eine 23-jährige Freiburgerin plötzlich von einem Unbekannten attackiert, vergewaltigt (gemäß §177 StGB) und ausgeraubt, wie der tägliche Polizeibericht der Kripo Freiburg ausführt.

7.11.2018
Asyl
Italien
Epochtimes: „Historischer Tag“: Senat in Rom stimmt mit großer Mehrheit für Verschärfung des Migrationsrechts

Der italienische Senat hat am Mittwoch das Einwanderungsdekret von Innenminister Matteo Salvini mit großer Mehrheit durchgewunken.

163 Senatoren stimmten für die drastische Verschärfung des Migrationsrechts, 59 votierten dagegen. 19 Parlamentarier enthielten sich, darunter fünf Vertreter der Fünf-Sterne-Bewegung, die sich gegen die Pläne ausgesprochen hatten. Das von der Regierung im September beschlossene Dekret muss noch durch das Unterhaus des italienischen Parlaments bestätigt werden.


7.11.2018
Asyl
Junge Freiheit: AfD- und CDU-Politiker fordern Asyl für Asia Bibi

BERLIN. Der menschenrechtspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Brand (CDU), hat politisches Asyl für Asia Bibi in Deutschland gefordert. „Trotz Aufhebung des Todesurteils wollen radikale Islamisten diese mutige Christin wieder in der Todeszelle sehen“, begründete Brand seine Forderung.

Deswegen müßten alle Anstrengungen unternommen werden, „daß Asia Bibi in Freiheit und in Sicherheit leben“ könne. „Als verfolgte Christin muß diese mutige Frau zum Schutz auch einen Platz in Deutschland finden können“, verlangte der hessische Abgeordnete.

Neues Verfahren gegen Bibi nach gewaltsamen Ausschreitungen


6.10.2018
Asyl
Journalistenwatch: Abschiebe-Irrsinn: „Ich steig nicht in den Flieger“ reicht, um erst mal hier zu bleiben

Die Aufregung um die misslungene Abschiebung einer schwangeren Iranerin und ihrer Familie ist groß. Die Polizei hatte die Frau aus der Uni-Klinik in Mainz geholt und zum Flieger nach Hannover transportiert. Nach der Weigerung der Familie, in das Flugzeug zu steigen, habe die Polizei die Frau in Jogginghose und Puschen einfach am Bahnhof Hannover sich selbst überlassen, so der Vorwurf.

Ein Polizeieinsatz zur – wiederholt – misslungenen Abschiebung der 29-jährigen Iranerin soll nun „ein Nachspiel“ haben. Die nächtliche Abholung aus der Mainzer Uniklinik sowie der Umgang nach dem gescheiterten Abschiebeversuch, müsse überdacht werden, meint die Landrätin des Kreises Mainz-Bingen, Dorothea Schäfer von der CDU. Das rheinland-pfälzische Integrationsministerium will nun laut n-tv das weitere Vorgehen mit der zuständigen Ausländerbehörde abstimmen und eine „tragfähige Lösung entwickeln“.


6.10.2018
Asylkosten
Journalistenwatch: Ohne Asylkosten 15% höhere Renten! Wann gibt es die ersten Rentnerdemos?

Senioren jubeln, weil sie ab 2019 bis 3,9% mehr Rente bekommen. Die „gönnerhafte“ Politik will bei ihnen einmal wieder punkten. Die Beschenkten übersehen, dass auch nach dieser Wohltat ihre Nettorente (860 €) in dem Land in dem wir „alle gut und gerne leben“ unter dem internationalen Durchschnitt und unter der Armutsgrenze bleibt. Würden ihnen die 30 Mrd. € der Asylkosten zugutekommen, erhielten sie ein dauerhaftes Plus von 15%. Warum wird dieser Fakt so wenig politisch genutzt? Warum gibt bei uns es keine Rentnerdemos, wie in anderen Ländern?

Die „heiligen Kühe“: Generationenvertrag, schwarze Null und die Maastricht-Kriterien

Seit Jahrzehnten wehren sich die Deutschen nicht mehr mit Streiks und Großdemonstrationen gegen soziale Missstände. Sie misstrauen zwar dem Berliner Rechtsstaat, an die pseudoökonomischen Mythen vom Generationsvertrag, der Schwarzen Null oder den Maastricht-Kriterien glauben sie anscheinend immer noch blind.

6.11.2018
Asyl
BAMF
Epochtimes: BAMF wertet 15.000 Handys von Asylbewerbern aus

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge macht von neuen technischen Möglichkeiten bei der Überprüfung von Asylbewerbern umfassend Gebrauch.

Bislang seien 15.000 Handys von Asylbewerbern ausgewertet worden, um deren Angaben zu ihrer Herkunft zu überprüfen, sagte Bamf-Vizepräsident Markus Richter der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ vom Dienstag. Darüber hinaus seien 9000 Sprachproben mit Hilfe einer Software analysiert worden, die arabische Dialekte erkennt.

In etwa zehn Prozent der Fälle habe die Technik Hinweise auf offene Fragen geliefert, sagte Richter. Diese müssten dann näher untersucht werden. „Wir sind nie davon ausgegangen, dass das Gros der Flüchtlinge falsche Angaben macht“, sagte der Spitzenbeamte. „Aber diejenigen, die es tun, müssen wir rausfiltern.“


6.11.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Anstieg Sexualstraftaten durch Migranten: Kleinrechnen, wegformulieren, verwässern, verharmlosen

Noch ist das Gruseln über die beiden entsetzlichen Gruppenvergewaltigungen in Freiburg und München nicht abgeebbt, da wird auch schon wieder von den Qualitätsmedien volkspädagogisch gegengesteuert. Das ZDF beispielsweise bietet auf seiner Internetseite „Von Köln bis Freiburg: Sexualdelikte und Migranten“ ein bisschen Zahlenzauberei und vor allem „Weg-Erklärungen“ an.

Neu ist, dass die Worte sorgfältiger gewählt werden. Man verzichtet mittlerweile auf das strikte Totschweigen des ganzen Themas. Auch platte Propaganda á la „Das ist alles eine rassistisch-voreingenommene, selektive Wahrnehmung.“ oder „Es gibt überhaupt keinen Anstieg von Sexualdelikten.“ ist dem Volk nicht mehr vermittelbar.


6.11.2018
Asyl
Epochtimes: Marke von mehr als 100 000 illegalen Migranten überschritten

Über 100 000 Migranten sind in den ersten zehn Monaten des Jahres über das Mittelmeer nach Europa gekommen.

Damit sei im fünften Jahr in Folge die Marke von 100 000 illegalen Migranten und Flüchtlingen überschritten worden, teilte die Internationale Organisation für Migration mit.

Hauptankunftsland sei inzwischen Spanien, wo 49 000 Migranten an Land gegangen seien. Griechenland folgt mit knapp 28 000 Migranten. Nach Italien kamen in diesem Jahr bisher 22 000 Menschen.


6.11.2018
Asyl
Betrug
Korruption
Epochtimes: Behörden fehlen Geräte gegen Sozialmissbrauch durch Migranten

Sozialleistungsbehörden dürfen von anerkannten Asylbewerbern weiterhin keine Fingerabdrücke nehmen und elektronisch überprüfen, ob die Migranten bereits unter anderen Namen registriert sind. Das berichtet die „Welt“ (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Angaben des Innen- sowie des Arbeits- und Sozialministeriums. Demnach ist das Ziel, einen solchen Vergleich ab dem ersten Quartal 2019 möglich zu machen.

Hintergrund ist die verzögerte Ausrüstung der Behörden mit entsprechender Technik. Bis Mitte Oktober waren laut Innenministerium 365 der 1.098 Sozialleistungsbehörden mit Geräten zum Abnehmen und Abgleichen von Fingerabdrücken ausgestattet.


6.11.2018
Asyl
Schlepper
Anonymousnews: Aufgedeckt: Bulgaren und Rumänen kassieren Millionen durch Einschleusung von Illegalen
Nicht nur in der BRD arbeiten kriminelle Schlepper auf Hochtouren an der Überfremdung unseres Landes durch illegale Migration. Auch Bulgaren und Rumänen haben das Einschleusen von Ausländern als lukratives Geschäftsmodell entdeckt. Die Täter setzen Millionenbeträge um.

6.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Langenfeld: 21-Jährige wird Opfer sexueller Belästigung durch „Südländer“ in Bomberjacken
Einzelfall: Eine 21 Jahre alte Deutsche ist in Langenfeld (Rheinland) von insgesamt drei sogenannten „Südländern“ sexuell belästigt worden. Die Hormonschleudern fassten der jungen Frau ungeniert ans Gesäß und in den Schritt.

6.11.2018
Asyl
Schlepper
Deutsch.RT: Großeinsatz gegen mutmaßliche Schleuserbande in drei Bundesländern

Bei einem Großeinsatz gegen eine mutmaßliche Schleuserbande hat die Bundespolizei am Dienstag 47 Wohnungen in drei Bundesländern durchsucht. Es gab vier Festnahmen, wie eine Sprecherin der Bundespolizei sagte. Vorgeworfen werde den Festgenommenen, in bislang etwa 200 ermittelten Fällen Scheinehen arrangiert zu haben.

5.11.2018
Asyl
Italien
Grins
Journalistenwatch: Italien zuerst: Salvini will Tagesgeld für Migranten drastisch kürzen

Der italienische Innenminister will die tägliche finanzielle Auszahlung an Migranten in Italien drastisch kürzen. Das soll dem Land im nächsten Jahr bis zu 400 Millionen Euro Einsparungen bescheren. 

Das Tagesgeld solle von derzeit 35 Euro auf 19 Euro gekürzt werden, so der Vorschlag Matteo Salvinis laut Il Giornale. Setzt er sich durch, hätte Italien einen der niedrigsten Sätze in Westeuropa und würde sich in Zukunft bei den illegalen Einwanderern aus aller Welt wohl weiter unbeliebt machen.

Laut Matteo Salvini, könne Italien durch diese Maßnahme im Jahr 2020 500 Millionen und im darauffolgenden sogar 600 Millionen Euro mehr in der Kasse haben.


5.11.2018
Asyl
Schweden
Deutsch.RT: Bandenkrieg in Schweden: Rivalisierende Gangs eröffnen das Feuer auf offener Straße

Am Samstagabend lieferten sich zwei rivalisierende Banden nahe Göteborg einen Bandenkrieg. 13 Menschen wurden festgenommen, acht mussten im Krankenhaus behandelt werden. Bislang hat die Politik in der Bekämpfung der wachsenden Bandenkriminalität versagt.

Acht Menschen wurden durch Schüsse oder Messerstiche außerhalb eines Festlokals in Mölnlycke, südöstlich der westschwedischen Stadt Göteborg, am Samstag verletzt. Sieben Personen wurden ins Krankenhaus eingeliefert, darunter eine Person mit schweren Verletzungen. Es kam zu 13 Festnahmen wegen des Verdachts des versuchten Mordes und schwerer Körperverletzung. Kurz nach 21 Uhr ging am Samstagabend eine Meldung bei der schwedischen Polizei ein, dass es eine Schießerei gegeben habe. Ann-Christin Löfstrand, Polizeichefin von Göteborg: 

Ich kann nur bestätigen, dass es passiert ist.


5.11.2018
Asyl
USA
Grins
Epochtimes: Texas: US-Soldaten errichten Stacheldrahtzaun entlang der Grenze zu Mexiko

Am vergangenen Wochenende errichtete Armeepersonal der USA Mauern und verlegte Stacheldraht, wie bei „Associated Press“ und „Getty Images“ veröffentlichte Fotos und Videomaterial zeigen. Das betroffene Lager befindet sich am US-Einfuhrhafen in Donna, Texas, etwa 30 Kilometer von McAllen entfernt.

Auch eine Einrichtung zur Unterbringung von amerikanischem Zoll- und Grenzschutzpersonal und weiteren US-Beamten ist im Bau, um mit dem Zug von mehreren tausend Migranten aus Mittelamerika fertigzuwerden, die auf die USA zusteuern.

Obwohl ich ja sonst nicht allzuviel halte von den Amerikanern, aber hier nur noch Hut ab. Konsequent und schnell reagieren sie um der Befrohung Herr zu werden. Da könnten sich unsere von den Bilderbergern gekauften Politikern mal eine Scheibe abschneiden.


5.11.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Halloween 2018: Auch die, die noch nicht so lange da sind, feierten zünftig mit… (+Video)

Bei ARD und ZDF werden Sie darüber selbstverständlich nichts gehört haben. Das Wegschauen des Staatsfunks macht freilich das Geschehene nicht ungeschehen. So auch das, was in der Halloween-Nacht in ganz Deutschland, besonders aber in NRW passierte.

War meine Jugend in Bayern zum Monatswechsel vom Oktober zum November noch geprägt von Reformationstag sowie Allerheiligen und dem heutigen Allerseelentag, an dem an verstorbene Freunde und Familienmitglieder gedacht wurde, so wurden diese christlichen Tage inzwischen komplett von Halloween abgelöst.


5.11.2018
Asyl
Terror
Islam
Epochtimes: „Nicht mit dem Islam vereinbar“: Iranischer Wächterrat weist Gesetz gegen Terrorfinanzierung zurück

Der mächtige iranische Wächterrat hat ein vom Parlament verabschiedetes Gesetz gegen Terrorfinanzierung zurückgewiesen. Das von konservativen Klerikern beherrschte Gremium, das die vom Parlament beschlossenen Gesetze überwacht, erklärte den Entwurf am Sonntag für verfassungswidrig und nicht mit dem Islam vereinbar und überwies ihn zur Überarbeitung an die Abgeordneten zurück.

Das Gesetz war im Oktober mit knapper Mehrheit verabschiedet worden. Es gehört zu vier von der Regierung von Präsident Hassan Ruhani vorgelegten Gesetzen, mit denen Forderungen der internationalen Financial Action Task Force (FATF) zum Kampf gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung erfüllt werden sollen.


5.11.2018
Asyl
Anonymousnews: 20.000 bewaffnete Migranten an koratischer Grenze wollen sich nach Deutschland durchschlagen
Mehr als 20.000 Migranten aus Pakistan, dem Iran, Algerien und Marokko wollen nach Deutschland und in skandinavische Länder durchbrechen. Dies berichtet Sputnik unter Berufung auf österreichische Quellen, die bis ins Innenministerium reichen.

5.11.2018
Asyl
Anonymousnews: „Südländer“ vergewaltigt deutsche Frau in Fürth – Polizei bittet um Hinweise zum Täter
In den Morgenstunden des 3. November 2018 ereignete sich in der Kleeblattstadt Fürth eine Vergewaltigung. Nach den Beschreibungen des Opfers sprach der Täter deutsch mit ausländischem Akzent und hat ein südländisches Aussehen.

5.11.2018
Asyl
Österreich
sehr gut
Junge Freiheit: FPÖ startet Petition für Schulsprache Deutsch

Die oberösterreichische FPÖ fordert seit Jahren, Deutsch als verpflichtende Umgangssprache an Schulen einzuführen. ÖVP-Bildungsminister Heinz Faßmann lehnte eine diesbezügliche Resolution des oberösterreichischen Landtags kürzlich ab. Die seit Ende Oktober laufende Online-Petition „Deutsch am Pausenhof“ soll ihn zum Einlenken bringen.  

An Oberösterreichs Schulen ist der Anteil von Schülern, die aus nichtdeutschsprachigen Familien stammen, innerhalb weniger Jahre von 19 auf 28 Prozent gestiegen. Schulen, an denen mehr als 20 verschiedene Sprachen gesprochen werden, sind vor allem in den Ballungszentren keine Seltenheit mehr. Die oberösterreichische FPÖ sieht daher Handlungsbedarf. Seit 2010 versuchen die Freiheitlichen, Deutsch als verpflichtende Schulsprache auch abseits des Klassenzimmers einzuführen, also bei jeglichen Schulveranstaltungen und auf dem Pausenhof.

Regierungswechsel gab Hoffnung


4.11.2018
NWO
Asyl
ScienceFiles: Flucht de luxe: EU finanziert Kreditkarte für Flüchtlinge

Gerechtigkeitsfragen sind der Dreh- und Angelpunkt moderner Gesellschaften. Und seit die Erde mit dem Sozialismus beglückt wurde, werden Verteilungsfragen zumeist affektiv und vor dem Hintergrund von Gier, Neid und einem erfundenen kollektivem Paradies geführt. Im Zentrum steht dabei der Streit um Ressourcen.

Schon in den 1970er und 1980er Jahren haben Ökonomen wie Gordon Tullock darauf hingewiesen, dass sich moderne Gesellschaften immer mehr in Richtung von „Rent Seeking Societies“ entwickeln, zu Gesellschaften, in denen bestimmte Gruppen, die einen Zugang zu politischen Entscheidern haben, auf Kosten aller anderen leben. Der Genderismus, die Extremismus-Unternehmer oder die Flüchtlings-Unternehmer sind Beispiele für regelrechte Industrien, die aufgebaut wurden, um ihren Mitgliedern ein Auskommen auf Kosten der Mehrheit einer Gesellschaft zu verschaffen.

Gerechtigkeitsfragen stehen im Zentrum dieser Form von Un-Gesellschaft.


4.11.2018
Asyl
Junge Freiheit: Wehrlose Beute

Erst mit zweiwöchiger Verspätung ist die Vergewaltigung einer 18jährigen in Freiburg im Breisgau bekanntgeworden, obwohl – oder eher: weil – die Tat von besonders abscheulicher Qualität ist und es sich um keinen individuellen, aus der Situation entstandenen Übergriff handelt, sondern um ein Kollektivverbrechen mit antideutscher Konnotation. Es gibt einen 21jährigen Haupttäter aus Syrien und sieben, darunter ein Deutscher, möglicherweise sogar 14 Mittäter, die sich vier Stunden lang an der jungen Frau vergangen haben. Sie sollen als hochkriminell bekannt und teilweise abschiebepflichtig gewesen sein. Niemand weiß, um den wievielten Vorfall dieser Art es sich handelt. Politik, Justiz, der Staat insgesamt, befinden sich im Versagermodus. Zusammen mit den Medien bilden sie ein dysfunktionales System, das seine Staatsangehörigen als wehrlose Beute feilbietet.

4.11.2018
Asyl
Österreich
Epochtimes: Bosnisch-kroatische Grenze: Österreichische Verbindungsoffiziere warnen vor Durchbruchsversuch von 20.000 Migranten

Dem österreichischen Innenministerium liegt nach Angaben der „Krone-Zeitung“ eine Analyse vor, in der Verbindungsoffiziere an der bosnisch-kroatischen Grenze, nahe Velika-Kladusa, vor einem Durchbruchsversuch von „mindestens 20.000 Migranten“ warnen.

„Die Kroaten sind wirklich bemüht, das allein zu bewältigen. Sie haben auch Spezialeinheiten an diesem Übergang positioniert“, heißt es seitens des österreichischen Innenministeriums. Es gäbe allerdings Entwicklungen, die den kroatischen Beamten Sorgen bereiten würden, heißt es aus Wien.

Jetzt würden andere kommen. Dies wären keine Familien mehr, und es wären auch kaum noch Frauen dabei. 95 Prozent dieser Migranten, die da durchbrechen wollen, seien junge Männer, von denen fast alle mit Messern bewaffnet seien. Es sei auch schon auf einen Grenzpolizisten eingestochen worden, heißt es aus dem österreichischen Innenministerium.


4.11.2018
Asyl
Epochtimes: 58 Prozent der erwachsenen Asylbewerber kommt ohne Dokumente nach Deutschland

Die Mehrheit der Asylbewerber kommt nach einem Medienbericht nach wie vor ohne Papiere nach Deutschland.

Im ersten Halbjahr legten 58 Prozent der volljährigen Asylbewerber keine Identitätspapiere vor. Das berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf die Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linkspartei.

Dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sei bekannt, dass sich ein Teil der Bewerber „seiner Identitätspapiere bewusst“ entledige, „um vermeintlich hierdurch die Chancen im Asylverfahren zu erhöhen“.


3.11.2018
Asyl
Syrien
pi-news: BaWü-Innenminister Strobl und Bund  fordern Überprüfung der Sicherheitslage in Syrien
Grüne Landesregierung und Bund auf Tuchfühlung mit AfD-Positionen


Von PLUTO | Weil Freiburg die festgenommenen acht syrischen Gruppenvergewaltiger auch nach ihrer Verurteilung nicht abschieben könnte, forderte Innenminister Thomas Strobl (CDU) eine Überprüfung der Sicherheitslage in Syrien. Jetzt steht offenbar auch die Regierung vor einer Neubewertung. Damit gehen grüne Landesregierung und Bundesregierung  auf Tuchfühlung mit AfD-Positionen.

Im überwiegend links-grün-toleranzbesoffenen Freiburg im Breisgau offenbart sich derzeit wie im Brennspiegel das ganze Versagen der Merkel`schen Flüchtlingskrise. Um zu retten, was zu retten ist in dieser vormalig mit dem Attribut „idyllisch“ behafteten und inzwischen teilweise zum Shithole verkommenen Schwarzwald-Metropole, schickte Baden-Württembergs  grüner Ministerpräsident Kretschmann seinen schwarzen Obersheriff Thomas Strobl an die Dreisam-Front, vor allem, um das verlorene Sicherheitsgefühl einer stark verunsicherten Bürgerschaft zu reparieren.
Das kann denen doch so was von egal sein. Mit dem Migrationspakt können die doch sowieso dableiben.


3.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Vergewaltigungsstrafe: Psychiatrie-Patient kommt wieder in die Psychiatrie

Im Landgericht Halle sitzt ein mutmaßlich 19-jähriger sogenannter Flüchtling aus Eritrea auf der Anklagebank. Dem psychisch Kranken wird u.a. vorgeworfen, in der Psychiatrie eine Mitpatientin vergewaltigt zu haben. Im Falle einer Verurteilung droht ihm nun – die Psychiatrie.

In der geschlossenen Abteilung einer Psychiatrie in Halle-Neustadt soll der Eritreer laut Staatsanwaltschaft am 6. April das Zimmer einer Patientin betreten sich in ihr Bett gelegt und dort auf sie gewartet haben. Als die Mitte 50-Jährige zurückkam, soll er über sie hergefallen und sie vergewaltigt haben. Erst ein alarmierter Krankenpfleger konnte den an Psychose und Schizophrenie leidenden „Flüchtling“ von der Frau zerren.


3.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Bayern: Farbiger vergewaltigt Schaf auf grüner Wiese! – Notschlachtung

Velden – Ein Mann hat sich mitten auf einer Weide an im niederbayrischen Velden an einem Schaf vergangen und dabei das Tier so bestialisch malträtiert, dass es nach Polizeiangaben notgeschlachtet werden musste. Dies berichtet die Welt in ihrer aktuellen online-Ausgabe und schreibt:        

„Ein Schafzüchter ertappte den Mann am frühen Morgen im niederbayerischen Velden, als der hinter dem Schaf kniete. Der Mann konnte flüchten. Das Schaf überlebte den schweren Missbrauch nicht.“

Ich finde die Überschrift etwas irreführend. Wer wurde denn nun notgeschlachtet?

3.11.2018
Asyl
Aua
Journalistenwatch: Sexualaufklärung nach Gruppenvergewaltigung: Wenn man den Aiman-Bock zum Gärtner macht

Köln – „Frauen um deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet, schlagt sie …“ heißt es da sinngemäß in Sure 4,34 im Koran. Ausgerechnet ein Vertreter der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, hat sich jetzt in einem Beitrag des Deutschlandfunkes nach der kulturtypischen Gruppenvergewaltigung in Freiburg als „Partner“ bei der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und einem patriarchalischen Weltbild, ins Spiel gebracht.         

Zuvor hatte die Integrationsbeauftragte Annette Widman-Mauz laut Medienberichten gefordert, Migranten rasch in Kursen klarzumachen, dass in Deutschland sexuelle Gewalt nicht toleriert werde. Beim Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime Ayman Mazyek rennt sie damit nach Ansicht des Kölner Senders offene Türen ein.


3.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Frankfurt: Neues Flüchtlingslager geplant – Kommt bald die nächste Welle?

Frankfurt – Während das Außenministerium die Bedeutung des Migrationspakt herunterspielt, die Kritiker als Panikmacher abstempelt und immer wieder betont wird, die Flüchtlingszahlen wären zurückgegangen, werden die Aufnahmekapazitäten in manchen Regionen wieder erweitert.  Wie die FAZ erfahren hat, sollen bereits jetzt alle Flüchtlingsunterkünfte in Frankfurt belegt sein. Neue Plätze müssten dringend geschaffen werden. Daher will man wie 2016 auf eine bereits bewährte Zusammenarbeit mit der Messe Frankfurt setzen. So sollen auf dem Gelände „Zum Rebstockbad“ im nächsten Jahr bis zu 200 Flüchtlinge untergebracht werden. Das bestätigte die Sprecherin von Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) auf Anfrage der Zeitung.

3.11.2018
NWO
Asyl
Korruption
Neopresse: .com/politik/merkel-eine-milliarde-fuer-afrika/
Ob der von Merkel angepriesene „Compact with Africa“ am Ende die Erwartungen erfüllt, wird man in Deutschland wohl nie erfahren. Vielmehr dürfte auch dieser wie all die anderen, angepriesenen Entwicklungshilfen der Vergangenheit enden. Bislang zogen die Afrikaner immer den Kürzeren, denn den Profit machten lediglich die an ihrer Gewinnmaximierung interessierten Unternehmen. Mal wurden Diktaturen installiert, wie etwa im Kongo, der reich an wertvollen Bodenschätzen ist. Oder es wurden „angebliche“ Diktaturen beseitigt, wenn diese nicht in die Pläne der „Entwicklungshelfer“ passten. Es darf also Zweifel an Merkels „Hilfsindustrie“ bestehen, die mit ihrem neoliberal geprägten globalen Wirtschaftssystem kaum an einer gewinnbringenden Partnerschaft interessiert ist, bei der ethische Werte vertreten werden.

3.11.2018
Asyl
Türkei
Anonymousnews: Analyse: Weshalb die Türkei niemals Vollmitglied der EU sein kann

Seit Jahren wollen Politiker verschiedener Parteien unbedingt die Türkei in die EU aufnehmen. Milliarden an Steuergeldern fließen schon jetzt in Erdogans Reich, doch jedem selbstständig denkenden Menschen sollte klar sein, dass die Türkei nicht zu Europa gehört und auch niemals Mitglied der EU werden kann.

eine Hintergrundanalyse von Gerd Fischbacher

Der letzte Versuch der Türken, in Europa Fuß zu fassen, liegt schon lange zurück. Ende des 17. Jahrhunderts drangen ihre Truppen bis Wien vor, ehe es dem österreichischen Feldherrn Prinz Eugen gelang, sie vernichtend zu schlagen. Das war der Anfang vom Ende des Osmanischen Großreiches, das mehr als vier Jahrhunderte über weite Teile des Balkans, Vorderasiens und Arabiens geherrscht hatte.


3.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Neues Detail zu Freiburger Gruppenvergewaltigung: Haupttäter ist Serien-Vergewaltiger

Nach der Gruppenvergewaltigung von Freiburg sucht die Polizei mindestens zwei weitere Tatverdächtige. Währenddessen kommt heraus: Der syrische Haupttäter hat Vergewaltigungen als Hobby für sich entdeckt. Er hatte bereits zuvor drei Sexualstraftaten begangen, davon eine Gruppenvergewaltigung in seiner eigenen Wohnung.

von Günther Strauß

Nach der bestialischen Gruppenvergewaltigung einer 18-jährigen durch mehrere Asylforderer kommen weitere brisante Details ans Tageslicht. Der Haupttäter, ein 21 Jahre alter Syrer, war der Polizei schon zuvor als Intensivtäter bekannt. Majd H. ist der typische Gewalt- und Sextourist. Er stand bereits wegen gefährlicher Körperverletzung und drei Sexualdelikten im Visier der Ermittlungsbehörden. Pikant: 2017 hatte er schon einmal an einer Gruppenvergewaltigung teilgenommen, die in seiner Wohnung stattfand.


3.11.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: In Malta festgehaltenes NGO-Schiff „Seefuchs“ trägt jetzt deutsche Flagge und will auslaufen

Das in Malta festgehaltene NGO-Schiff Seefuchs trägt nach Angaben seiner Betreiber nun die deutsche Flagge.

Der in Regensburg ansässige Verein Sea-Eye teilte am Freitagabend mit, nach einem viermonatigen Flaggenstreit mit den Niederlanden habe es einen positiven Bescheid der deutschen Behörden gegeben. Diese hätten sich gegenüber der Organisation aufgeschlossen, unpolitisch und sehr konstruktiv verhalten, erklärte Sea-Eye-Sprecher Gorden Isler. Er sprach von einer lösungsorientierten Zusammenarbeit.

Die Seefuchs wird seit Juni in Malta festgehalten, weil die Niederlande dem Schiff den Flaggenschutz entzogen hatten. Sea-Eye forderte die Behörden des Mittelmeerstaates auf, das Schiff nun auslaufen zu lassen. In den kommenden Tagen wird sich nun zeigen, wie Malta mit der Souveränität eines deutschen Schiffes umgeht, erklärte der Verein.


3.11.2018
Asyl
USA
Deutsch.RT: US-Präsident Donald Trump: Soldaten werden nicht auf Migranten schießen

US-Präsident Donald Trump hat erklärt, dass die Soldaten an der Grenze zu Mexiko nicht auf Migranten schießen sollen, wenn diese Steine auf sie schmeißen. "Sie werden nicht schießen müssen. Was ich nicht will, ist, dass diese Leute Steine schmeißen", sagte der US-Präsident am Freitag auf Fragen von Journalisten. "Wir werden diese Leute schnell und für lange Zeit festnehmen", fügte er hinzu.

Der Republikaner hatte am Donnerstag gesagt, sollten die Migranten gewalttätig werden und Steine schmeißen, würden die Soldaten "zurückschlagen". Er habe dem Militär gesagt, dass sie Steinwürfe so behandeln sollten, als würden die Migranten Waffen tragen. Er deutete damit an, dass die Soldaten das Feuer auf die Menschen eröffnen könnten, sagte dies aber nicht explizit.


2.11.2018
Asyl
Österreich
Grins
Journalistenwatch: Österreich entzieht Türken mit Terrornähe Staatsbürgerschaft

Innsbruck – Während Deutschland toleranzbesoffen sogar Mitglieder von Terrororganisationen wieder nach Deutschland zurückholen will, zeigt das Nachbarland Österreich mutmaßlichen Unterstützern von Dschihadisten die Rote Karte. Wie das Onlinemagazin „unzensuriert“ berichtet, verlor jetzt ein türkischer Extremist, der als Schlüsselfigur der „Türkischen Hisbollah in Österreich“ gilt, die österreichische Staatsbürgerschaft.

Damit reagierte das Bundesland Tirol, die dem Türken erst 2016 die Einbürgerung ermöglicht hatte, auf zahlreich islamistische Aktivitäten, rund um einen „Kulturverein“, der als Sammelpunkt der extremistischen türkischen Islamistenorganisation gilt. Das Fass zum überlaufen brachte wohl eine Feier des Geburtstags des Propheten Mohammed, an der nicht weniger als 400 Personen in Innsbruck teilgenommen haben sollen. Dabei soll sogar eine „Dschihad-Fahne“ geschwenkt worden sein.

2.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Straßenterror in Berlin: 100 Migranten beschießen Passanten und Autos

Mindestens 100 junge Migranten haben nach Schätzungen der Polizei am Mittwoch Abend in Berlin-Schöneberg vorbeifahrende Autos, Busse, Polizisten und Fußgänger mit Feuerwerkskörpern und Böllern und Brandsätzen beschossen. Eine Radfahrerin erlitt, nachdem sie getroffen wurde, einen Schock. Danach ging der Terror weiter. Alle Täter kamen wieder auf freien Fuß.

Insgesamt erwischte die Polizei 63 junge Ausländer und überprüfte sie. Als die Einsatzkräfte bereits vor Ort waren, warfen die Migranten einen Böller auf eine 64-jährige Radlerin. Die Frau erlitt durch die Explosion einen Schock.

Die Täter sollen zwischen 12 und 16 Jahren alt sein. Nach den Personalienfeststellungen übergaben die Beamten sie den Eltern. Ermittelt wird wegen schweren Landfriedensbruch sowie gefährlicher Körperverletzung.


2.11.2018
Asyl
USA
Deutsch.RT: "Wir betrachten das als Schusswaffe" – Trump droht, Steine werfende Migranten erschießen zu lassen

Die USA werden "harte, israelische Taktiken" anwenden und Migranten an der mexikanischen Grenze "als bewaffnete und gefährliche Invasoren" behandeln, sollten sie Steine auf US-Beamte werfen. So die Drohung Donald Trumps an die Migranten-Karawane, die sich der US-Grenze nähert.

Während der US-Oberbefehlshaber "hofft", dass das US-Militär die sogenannten "Migrantenkarawanen" nicht mit Schusswaffen bekämpfen muss, sobald sie die US-Grenze erreichen, erklärte Trump, dass Steinwürfe auf amerikanische Streitkräfte nicht toleriert werden.

Bei jedem, der Steine wirft, wie in Mexiko [...] wir werden das als eine Schusswaffe betrachten.


2.11.2018
Asyl
Schlepper
Deutsch.RT: Griechische Küstenwache zerschlägt Schleuserring

Der griechischen Küstenwache ist auf der Halbinsel Peloponnes ein Schlag gegen eine internationale Schleuserbande gelungen. Die Schleuser – vier Griechen und vier Ausländer - seien dabei ertappt worden, 119 Migranten mit zwei Bussen zum kleinen Hafen Katakolo nahe Olympia zu fahren.

Ihre Absicht sei gewesen, sie an Bord einer Segeljacht zu bringen, um sie anschließend nach Italien einzuschleusen, teilte die Zentrale der Küstenwache am Freitag in Piräus mit. Die Bande soll nach Angaben eines Offiziers der Küstenwache seit Monaten Menschen aus Griechenland nach Italien gebracht haben.


2.11.2018
Asyl
Epochtimes: Spanien: Erstmals 10.000 Migranten in einem Monat angekommen

Immer mehr Migranten kommen über das Mittelmeer nach Spanien. In diesem Jahr waren es mehr als in den vergangenen drei Jahren zusammen, berichtet „Welt“ und beruft sich damit auf die UN-Organisation für Migration. Mittlerweile seien das deutlich mehr als in Italien.

Im Oktober kamen demnach erstmals seit Beginn der Mittelmeerfluchtbewegung vor fünf Jahren mehr als 10.000 Menschen innerhalb eines Monats in Spanien an. Pro Tag zählte man 360. Die Tendenz ist steigend, denn das waren 90 mehr pro Tag als im September.


2.11.2018
Asyl
Epochtimes: Nicht auf Mord und Vergewaltigung warten: Rainer Wendt fordert kriminelle Asylbewerber gleich in Ankerzentren zu verlegen

"Es ist insgesamt ein Irrglaube, dass das Strafrecht geeignet wäre, die Bevölkerung von Intensivtätern zu schützen, die als Flüchtlinge zu uns gekommen sind und durch Straftaten immer wieder auffallen", so der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft.

Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt fordert Konsequenzen aus dem Fall der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung in Freiburg.

Es ist insgesamt ein Irrglaube, dass das Strafrecht geeignet wäre, die Bevölkerung von Intensivtätern zu schützen, die als Flüchtlinge zu uns gekommen sind und durch Straftaten immer wieder auffallen.“

(Rainer Wendt, DPolG)


2.11.2018
Asyl
Islamisierung
Die Unbestechlichen: Belgier müssen auf weihnachtliche Bezeichnungen verzichten

Die Organisatoren des Weihnachtsmarktes in der belgischen Stadt Brügge haben den Namen in „Wintermarkt“ geändert. Einige behaupten, dies sei gemacht worden, um die Mohammedaner nicht zu beleidigen, die zahlreich in Brügge vertreten sind. Laut einem Bericht von HLN darf es auch statt Weihnachtsbeleuchtung in Zukunft  nur noch „Winterbeleuchtung“ heißen.

Senator Pol Van Den Driessche von der Oppositionspartei des Landes bezeichnete die Änderung als «unglaublich und unverständlich». «Von jetzt an können wir nicht mehr vom «Weihnachtsmarkt» in Brügge sprechen, sondern vom Wintermarkt. Dies ist nicht nur eine lächerliche Entscheidung, sondern widerspricht auch unserer Individualität. Brügge hat eine sehr schöne und alte Tradition in Bezug auf Weihnachten. Ob Sie religiös sind oder nicht, es ist Teil unserer Kultur. Ich möchte dieser törichten Form von Toleranz nicht nachgeben»

Bürger empört


2.11.2018
Asyl
NWO
Epochtimes: Trump droht mit Schüssen auf gewalttätige Migranten an Grenze und kündigt schärferes Asylrecht an

US-Präsident Donald Trump hat Schüsse auf mittelamerikanische Migranten angedroht, sollten diese an der Grenze Steine auf US-Soldaten werfen. Er habe den Soldaten gesagt, sie sollten Steine als Gewehre ansehen, sagte Trump am Donnerstag im Weißen Haus in Washington. Zugleich kündigte er für kommende Woche einen Präsidentenerlass für eine Verschärfung des Asylrechts an.

Migranten aus Mittelamerika auf dem Weg in die USA hätten mexikanische Polizisten „boshaft und gewaltsam“ mit Steinen beworfen, sagte Trump. So etwas werde an der Grenze zur USA nicht akzeptiert: „Wir werden das nicht hinnehmen“, betonte der US-Präsident. „Wenn sie Steine auf unsere Soldaten werfen, werden unsere Soldaten zurückschlagen.“


2.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Messerstecher müssen nun auf die Uhr schauen: Temporäres Waffenverbot in Berliner S-Bahnhöfen

Nach einem erfolgreichen Testlauf im Juni gibt es jetzt ein Verbot für Waffen und gefährliche Werkzeuge in Berliner S-Bahnhöfen. Das Verbot gilt ab Donnerstag dem 1. November für volle drei Monate, also bis zum 31. Januar 2019. Betroffen sind jeweils die Nächte am Wochenende in der Zeit von 20 bis 6 Uhr, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

Die Regelung gilt für den Streckenabschnitt zwischen den S-Bahn-, Regional- und Fernbahnhöfen Zoologischer Garten und Lichtenberg und alle dazwischenliegenden S-Bahn-, Regionalbahn- und Fernbahnhöfe.  Das bedeutet, dass alle in diesem Streckenabschnitt liegenden S-Bahn-, Regionalbahn- bzw. Fernbahnhöfe (Zoologischer Garten – Tiergarten – Bellevue – Hauptbahnhof – Friedrichstraße – Hackescher Markt – Alexanderplatz – Jannowitzbrücke – Ostbahnhof – Warschauer Str. – Ostkreuz – Nöldnerplatz – Lichtenberg) voll sicher sind.


2.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Zombie-Walks werden zu Vergewaltigungs-Walks: Zahlreiche Polizeieinsätze zu Halloween

Früher ging die Familie an Allerheiligen andächtig ans Grab der Großeltern und Verwandten und demonstrierte so respektvoll Dankbarkeit und Ehrerbietung für deren Lebensleistung. Zum neudeutschen „Allerheiligen-Brauch“ Halloween (vom verballhornten All Hallows’ Eve) demonstriert man nun den „Zombie-Walk“. Bei dieser kulturellen Bereicherung Deutschlands klappt die „Integration“ bestens – auch 2018 nahmen zahlreiche Merkel-Zombies an den Feierlichkeiten teil. Allein in Nordrhein-Westfalen kam es zu über 1.200 Polizeieinsätzen bei „Randalen“.

von Johannes Daniels

Bahnhof Essen gesperrt – Merkel-Zombies attackieren Frauen


2.11.2018
Asyl
Anonymousnews: Fachkräfte für Sozialbetrug erleichtern die Staatskasse um 50 Millionen Euro

Kriminelle Banden haben die BRD allein im Jahre 2017 durch falsche Angaben für Hartz-IV-Leistungen um mindestens 50 Millionen Euro betrogen. Die Fachkräfte für Sozialbetrug leisteten somit ganze Arbeit, um unsere Sozialsysteme maximal auszusaugen.

Kriminelle Banden haben den Staat 2017 durch falsche Angaben für Hartz-IV-Leistungen um mindestens 50 Millionen Euro betrogen. Das berichtet die Rheinische Post unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion.


2.11.2018
Asyl
oh mein Gott
Junge Freiheit: Auswärtiges Amt beklagt Stimmungsmache gegen Migrationspakt

BERLIN. Das Auswärtige Amt hat vor politischer Stimmungsmache gegen den geplanten Migrationspakt der Vereinten Nationen gewarnt. Es gebe Versuche, durch „irreführende Informationen“ die öffentliche Meinung gegen das Abkommen zu mobilisieren, hieß es aus der Bundesbehörde gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

Künftig wolle man Falschmeldungen entgegentreten, wie sie unter anderem von der AfD verbreitet würden. Die AfD warnt unter anderem davor, der Pakt ermögliche „allen künftigen Migranten den Zugang zum Sozialsystem, zu dessen Erbringung sie nichts beigetragen haben“. Weiterhin fordere das Dokument, in den Medien über die Vorteile der Zuwanderung im Sinne einer „Bereicherung der Gesellschaft“ zu berichten.


2.11.2018
Asyl
Täuschung
Junge Freiheit: Jesidin trifft IS-Peiniger: War alles inszeniert?

STUTTGART. Der Fall der Jesidin Aschwak Hadschi Hamid Talo, die in Deutschland ihrem IS-Peiniger begegnet sein will, könnte eine Inszenierung sein. Behörden hegten den Verdacht, ihr Vater habe seine Tochter instrumentalisiert, berichtet die Südwest Presse.

Demnach soll der Vater die Forderung nach Aufnahme weiterer Familienangehöriger in Deutschland gestellt und anderenfalls mit einer Medienkampagne gedroht haben. Erste Zweifel an der Geschichte der Jesidin waren bereits im August aufgekommen, da die Bundesanwaltschaft aufgrund ihrer Schilderungen keinen Tatverdächtigen ermitteln konnte.

Jesidin soll 2014 entführt worden sein


2.11.2018
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Grüne fordern Imame im Religionsunterricht

KIEL. Die Grünen in Schleswig-Holstein haben einen „Religionsunterricht für alle“ gefordert, in dem Imame und Rabbiner verpflichtend mit unterrichten sollen. Einen entsprechenden Vorstoß habe Fraktionschefin Eka von Kalben in die Regierungskoalition eingebracht, berichteten die Lübecker Nachrichten.

„Wir wollen den Religionsunterricht interreligiöser machen“, begründete von Kalben den Vorschlag. Es soll demnach ein Religionsunterricht für Schüler aller Religionen und Konfessionen stattfinden. Bislang gibt es an Schleswig-Holsteins Schulen nur evangelischen und katholischen Religionsunterricht. Es sei „grundfalsch, Klassen gerade dann auseinanderzureißen, wenn im Unterricht über Werte gesprochen wird“, sagte die Grünen-Politikerin.

Lehrer sollen Moderatoren des Unterrichts werden


1.11.2018
Asyl
pi-news: 1.200 Polizeieinsätze - zahlreiche „Sexuelle Übergriffe“
NRW: Blutiges Halloween im Kalifat Mordrhein-Vandalien


Von JOHANNES DANIELS | Früher ging die Familie an Allerheiligen andächtig ans Grab der Großeltern und Verwandten und demonstrierte so respektvoll Dankbarkeit und Ehrerbietung für deren Lebensleistung. Zum neudeutschen „Allerheiligen-Brauch“ Halloween (vom verballhornten All Hallows’ Eve) demonstriert man nun den „Zombie-Walk“. Bei dieser kulturellen Bereicherung Deutschlands klappt die „Integration“ bestens – auch 2018 nahmen zahlreiche Merkel-Zombies an den Feierlichkeiten teil. Allein in Nordrhein-Westfalen kam es zu über 1.200 Polizeieinsätzen bei „Randalen“.

Bahnhof Essen gesperrt – Merkel-Zombies attackieren Frauen


1.11.2018
Asyl
Islamisierung
pi-news: Seit 2016 informiert die Bürgerbewegung Pax Europa die Bevölkerung mit Flugblättern
BPE leistet Widerstand gegen Moscheebaupläne in Coesfeld


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | In ganz Deutschland intensivieren sich die Bestrebungen von DITIB, Türkisch-Islamischen Kulturvereinen, arabischen Islamverbänden, der Ahmadiyya und sonstigen moslemischen Organisationen, Deutschland mit Moscheen zu überziehen. Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) leistet als älteste und erfahrenste islamkritische Organisation hierzulande Widerstand und klärt die Bevölkerung über die immense Gefahr auf, in der sie sich durch die rasch zunehmende Islamisierung befindet.

Durch das Totalversagen der Altparteien, die Bedrohung auch nur ansatzweise zu identifizieren, kommen Bürgerbewegungen eine große Bedeutung zu. Es ist eine sehr große Hilfe, dass mit der AfD jetzt auch endlich eine islamkritische Partei im Bundestag wirkt, um dort dem Widerstand einen parlamentarischen Arm zu verleihen.


1.11.2018
Asyl
Die Schwemme
Journalistenwatch: Der globale Migrationsfuck

Am 10. und 11. Dezember 2018 soll in Marrakesch ein für die gesamte Menschheit epochales Ereignis stattfinden: der “Globale Migrationspakt”, der “Vertrag für die sichere, geordnete und reguläre Migration”, soll von über 190 UNO-Mitgliedern, darunter Deutschland, mit großem Tamtam unterzeichnet werden. Es sei angeblich kein verbindlicher Vertrag, sondern besäße nur einen Bekenntnischarakter. “Eine Absichtserklärung, mehr nicht” wird umso nachdrücklicher verlautbart, je mehr ungeheuerliche Details der Quasi-Verpflichtung auf den letzten Metern ans Tageslicht sickern. Komisch mutet es allerdings schon an, weshalb man sich zu etwas bekennt, was man eh nicht einzuhalten gedenkt.

Zwei Dinge stehen diesbezüglich bereits fest.


1.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Tempelhof: Unterbringung für Migranten „unzumutbar“ – jetzt geht’s in eine ehemalige Nervenklinik

Berlin macht wieder Millionen für sogenannte Flüchtlinge locker. Diesmal soll ein neues Ankunftszentrum für sie gebaut werden. Die Unterbringung in den Gebäuden des alten Tempelhofes Flughafens seien schließlich „menschenunwürdig“.

Der Hangar des Tempelhofes Flughafens ist bisher die erste Ankunftststelle für „Schutzsuchende“. Dort müssen sie bis zu drei Wochen in nach oben offenen Schlafboxen ohne Privatsphäre ausharren, bevor sie in andere Quartiere umziehen können. Das sei „menschenunwürdig“, kritisierten „Flüchtlingshelfer“ in der Vergangenheit immer wieder und stießen mit ihrer Forderung beim Berliner Senat wenig überraschend auf offene Ohren.


1.11.2018
Asyl
Berlin
Journalistenwatch: Berlin: Bätschi, Gewaltverbrecher – Waffenverbot!

Nach einem erfolgreichen Testlauf im Juni gibt es jetzt ein Verbot für Waffen und gefährliche Werkzeuge in Berliner S-Bahnhöfen. Das Verbot gilt ab Donnerstag dem 1. November für volle drei Monate, also bis zum 31. Januar 2019. Betroffen sind jeweils die Nächte am Wochenende in der Zeit von 20 bis 6 Uhr, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

Die Regelung gilt für den Streckenabschnitt zwischen den S-Bahn-, Regional- und Fernbahnhöfen Zoologischer Garten und Lichtenberg und alle dazwischenliegenden S-Bahn-, Regionalbahn- und Fernbahnhöfe.  Das bedeutet, dass alle in diesem Streckenabschnitt liegenden S-Bahn-, Regionalbahn- bzw. Fernbahnhöfe (Zoologischer Garten – Tiergarten – Bellevue – Hauptbahnhof – Friedrichstraße – Hackescher Markt – Alexanderplatz – Jannowitzbrücke – Ostbahnhof – Warschauer Str. – Ostkreuz – Nöldnerplatz – Lichtenberg) voll sicher sind.


1.11.2018
Asyl
Die Rückkehr
Journalistenwatch: Rückkehr von syrischen Flüchtlingen nur Fata Morgana?

Berlin – Die gelegendlich von der Bundesregierung versprochene geplante Rückführung von Flüchtlingen nach Syrien scheint sich immer mehr als Fata-Morgana zu entpuppen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion. Die Abgeordneten wollten wissen, wie weit dieses Projekt vorrangeschritten sei. Die Antwort ist ernüchternd: Laut einem Bericht der Jungen Freiheit gäbe es derzeit „keine Verhandlungen mit der syrischen Regierung über eine mögliche Rückkehr syrischer Kriegsflüchtlinge. Das lasse die Sicherheitslage nicht zu.“

Die AfD hat daher der Bundesregierung Untätigkeit im Umgang mit der möglichen Rückkehr syrischer Flüchtlinge vorgeworfen, schreibt die Zeitung weiter. „Man hat überhaupt kein Interesse daran, dass syrische Flüchtlinge aus Deutschland wieder nach Syrien zurückkehren“, beklagte der AfD-Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier.“


1.11.2018
Asyl
Journalistenwatch: Jetzt vergewaltigen sie auch noch Knaben!

Zwei Afghanen sollen in Baden-Württemberg am Sonntag eine 15-Jährigen Jugendlichen vergewaltigt haben. Die Tatverdächtigen hätten den Jungen erst am selben Tag kennengelernt und seinen alkoholisierten Zustand ausgenutzt, heißt es von der Staatsanwaltschaft.

Ein 25-Jähriger und ein 26 Jahre Afghane sollen in der Wohnung des einen in Waghäusel über den Jugendlichen hergefallen sein, erklärten die Karlsruher Staatsanwaltschaft sowie das Polizeipräsidium der Fächerstadt am Dienstag in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

1.11.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Stadtverordneter will Flüchtlingsroute übers Meer von Westafrika nach Bremerhaven schaffen

Auf der heutigen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung (StVV) in Bremerhaven soll über einen Antrag des Einzelstadtverordneten Dr. Milchert (AT 31/2018) diskutiert werden. Dieser schlägt vor, mit regelmäßigem Schiffsverkehr Ausreisewillige aus Westafrika direkt nach Bremerhaven zu holen. Das berichtet der Bremerhavener Abgeordnete der BIW (Bürger in Wut), Jan Timke, auf Facebook.

Timke schreibt dort: „Die Stadtverordnetenversammlung begrüßt alle Bestrebungen, die Flüchtlingshilfe humaner zu gestalten. Der Magistrat wird aufgefordert zu prüfen, welche Möglichkeiten es gibt, unsere maritime Infrastruktur, bzw. den Überseehafen der Stadt Bremen zu nutzten, um regelmäßig Schiffe nach Westafrika zu schicken, die dort auf Ausreise drängenden Menschen abholen. Der Magistrat wird außerdem aufgefordert, Gespräche mit dem Bundesland Bremen, der Bundesregierung und der Europäischen Union zu suchen, um ein modernes menschengerechtes Flüchtlingsmanagement aufzubauen.“


1.11.2018