vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

www.DDRZweiPunktNull.de

www.DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!
 
neu assüliert am 22.6.2021

nachher

Asylantenpolitik, eine Stellungnahme dazu
Hier habe ich diverse Türkei-Meldungen ebenfalls dazu gegeben, weil das mittelbar und unmittelbar zusammen hängt.
Diese Seite ist Copyfree - also wenn jemand die Texte verwenden möchte darf er das (aber den Sinn bitte im Kontext lassen) und ich bitte um eine Verlinkung auf die Seite www.DDRZweiPunktNull.de





Jammert nicht dauernd rum! Bekämpft endlich die Ursache!
Und nicht das Symptom!
Hier können ALLE an einem Strang ziehen!
(P.S.: Ja, ich weiß, da ist ein Schreibfehler drin. Kann ich aber leider nicht ändern!)
(Nachtrag: Ich war es nicht!)


Hallo Freunde und Gönner, Feinde und Neider, Empörungsbeauftragte und Netztrolle,
(von vorn herein: diese Seite spiegelt ausdrücklich meine Meinung wieder. Autor Thomas Wunderlich)

wir, insbesondere ich, möchten hier ein paar Sachen ganz klar stellen:

Mit dieser Seite wollen wir auf GAR KEINEN Fall eine Diskussion haben über das Thema Asylanten und Beschimpfungen über unsere Politik bzw. über unsere Politiker.
Obwohl EINIGES dazu paßt und angebracht ist!

Noch wollen wir uns in endlose Diskussionen ergehen über Migrantenflut, besetztes Land, Amerikahörigkeit und dergleichen Ähnliches!

Vielen gebe ich uneingeschränkt recht, einigen gebe ich eingeschränkt recht und vielen Willkommensbesoffenen gebe ich gar nicht recht!

Nachtrag: Nun ja, das alles ist doch etwas außer Kontrolle geraten. Ich gebe allen Lesern die Empfehlung auf unserer Seite Neue Weltordnung sich die Geschichten über Georges Soros heraus zu picken. Anscheinend ist der einer derjenigen, die für das ganze Chaos verantwortlich sind.
Hier noch ein netter Beitrag frisch dazu gekommen:

Jiggs McDonald, National Hockey Leage Hall of Fame Reporter hat in Ontario kürzlich folgendes gesagt: “Ich bin wahrhaftig erstaunt darüber, dass so viele meiner Freunde gegen den Bau einer neuen Moschee in Toronto sind. Ich meine, dass es das Ziel jeden Kanadiers sein sollte, Toleranz gegenüber Jedermann zu üben, unabhängig von dessen religiöser Bindung. Deshalb soll die Moschee unbedingt gebaut werden, um beiderseitig Toleranz zu demonstrieren.
Aus diesem Grunde schlage ich vor, dass neben der Moschee zwei Nachtclubs etabliert werden, wodurch die Toleranz der Moscheebesucher demonstriert werden kann. Einer der Clubs – für Schwule – könnte "Zum Turban Cowboy" heißen; der andere, ein Oben-Ohne Etablissement "Du Meccast Mich Heiss" Daneben sollte eine Metzgerei sein, welche Schweinfleischspezialitäten anbietet, und daran anschließend könnte ein Freilichtgrill für Spare-Ribs unter dem Namen "Iraq of Ribs" eröffnet werden.
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite sollte ein Dessousgeschäft mit dem Namen "Suleika Hüllenlos" sein, in welchen sexy Mannequins im Schaufenster die Modelle vorführen. Daneben könnte es einen Schnapsladen mit dem Namen "Morehammered" geben.
Mit all diesen Details könnten Muslime dazu ermutigt werden, ihrerseits die Toleranz zu zeigen, die sie von uns einfordern.
Ja, und wir sollten soviel Toleranz haben, dass wir diesen Text weiter geben.




Außerdem muß ich dazu noch eines sagen aus EIGENER Erfahrung:
Wir, meine Gefährtin und ich, hatten in Nürnberg eine Gaststätte. Dank dem Rauchverbot und einigen Repressalien der Stadt Nürnberg ging es leider nicht mehr so gut weiter. Also haben wir mit unserem Vermieter gesprochen und fragten, ob wir eine Bewirtschaftung für Asylanten einrichten können mit seiner Genehmigung. Er stimmte großzügiger Weise zu. Hier noch eine Danksagung an unseren ehemaligen Vermieter für seine Geduld und seine Unterstützung, die er uns hat zukommen lassen in allen Belangen.
Unser Hintergedanke dabei war natürlich, daß wir noch auf einem Gewerbemietvertrag festsitzen und das Objekt die nächsten Jahre noch nutzen müssen.
Gerade eine Gaststätte mit abgenommenen Saunaräumen, abgenommenen Duschen, abgenommener Küche und genügend Toiletten zur Verfügung sollte doch für so eine Aufnahmestation prädestiniert sein!
Außerdem dazu noch zwei Wirtsleute mit einiger Erfahrung in der Gastronomie!
Gedacht, getan! Wir rufen bei der zuständigen Behörde bei der Stadt Nürnberg an und bekommen unverblümt zu hören, daß die das doch auf gar keinen Fall wollen und wir sollen uns sonst wo hin scheren mit der Idee!
Das zum Thema Lügen in der Politik und den Janus-Gesichtern der Verantwortlichen!
Übrigens, die Stadt Nürnberg ist angeblich die Stadt der Menschenrechte! Das sollte jetzt einem doch ein wenig zu denken geben!

Ich stimme vollkommen zu

- wenn sich Einheimische über Wirtschaftsflüchtlinge aufregen!
- wenn man sich darüber aufregt, daß wir von vielen regelrecht beschimpft werden!
- wenn man sich darüber aufregt, daß bereits ein regelrechtes Anspruchsdenken entstanden ist!
- wenn man sich darüber aufregt, daß es keiner fertig bringt die unliebsamen Gäste wie Straftäter, Schmarotzer und dergleichen mehr, sofort wieder abzuschieben!
- wenn man sich darüber aufregt, daß es einem plötzlich verboten wird Schweinefleich zu essen!
- wenn man sich darüber aufregt, daß nur Wenige von denen überhaupt bereit sind unsere Sprache zu lernen!




Deswegen muß man noch lange kein Nazi sein!

- ich helfe jedem, der sich aus einem Kriegsgebiet oder Katastrophengebiet hierher flüchtet, absolut uneingeschränkt
- ich teile jederzeit meine Wohnung und notfalls sogar mein Bett mit dieser Person (aber Finger weg von meiner Frau!)
- ich bin auch bereit diese Person auf eigene Kosten zu versorgen solange es mir irgendwie machbar ist

ich erwarte aber von dieser Person

- daß meine Lebensgewohnheiten, Essgewohnheiten und meine Religion respektiert werden!
- daß diese Person umgehend meine Sprache lernt!
- daß Mindestanforderungen von Hygiene und Mithilfe im Haushalt geleistet werden!
- daß diese Person umgehend wieder zurück kehrt in das Heimatland sobald sich die Lage dort beruhigt hat und dort für einen Wiederaufbau Hilfe leistet!



Eigentlich finde ich ist damit alles gesagt. Jegliche weitere Diskussion ist damit sinnlos geworden. Genau so sollten diese Willkommensbesoffenen (ich habe ein paar davon live erlebt) und die ganzen Gutmenschen (wie sie spöttisch im Netz genannt werden) selber argumentieren.

Ich sehe absolut keinen Bedarf dafür, daß ICH die Sprache meiner Gäste lernen soll, daß ICH die Essgewohnheiten meiner Gäste annehmen soll und daß ICH die Kultur (oder manchmal Unkultur) meiner Gäste annehmen soll!
Ich erwarte auch von meinen Gästen, daß SIE sich bei mir ENTSCHULDIGEN wenn Sie durch Handlungen oder Sprache meine Gastfreundschaft missbrauchen sollten (dabei gehe ich natürlich von einem Versehen aus und nicht von Absicht)

Falls sowas mit Absicht geschehen sollte kann ich nur sagen: RAUS!
Das würde jeder normal denkende Mensch tun, falls man so eine Kneipenbekanntschaft mal versehentlich in der Wohnung hat! Oder habe ich damit Unrecht?

Falls es wieder solche Idioten geben sollte, die meinen ich sei ein Nazi dadurch ist das schlicht und einfach eine Frechheit!
Mag sein, daß ich national eingestellt bin, und ja, ich bin sozial eingestellt, aber deswegen bin ich noch lange kein Nationalsozialist!
Den Unterschied erkennen viele offensichtlich nicht!

Ja, ich mag meine Bratwurst im Weckla, ja, ich mag mein heimisches Bier, ja ich mag meinen Schweinebraten mit Kloß
Ja, ich höre auch deutsche Musik
Ja, ich halte sehr viel von deutscher Kultur
Ja, ich habe meinen Faust gelesen und mit Schiller wurde ich auch gequält
Ja, ich habe viele Klassiker gehört und höre sie heute noch gerne. Aber auch Rock von Alice Cooper bis ZZ Top, auch kein Problem.
Ja, die Liste ist endlos



Aber jetzt kommt es: ich habe mir auch nahezu alles von anderen Kulturen, soweit ich bis jetzt dazu gekommen bin, angesehen und angehört und habe zumindest versucht es zu verstehen!

Und genau das erwarte ich auch von meinen Gästen!
Das ist wohl nicht zuviel verlangt!


(Nochmal wie Eingangs für die ganz Doofen: diese Seite spiegelt ausdrücklich meine Meinung wieder. Autor Thomas Wunderlich)

2015/2016 - Fast wäre es eine gute Komödie geworden.
Ein Meisterwerk
https://www.youtube.com/watch?v=bRD2f-mjyNE
Hier ist die NWO. Die von den ganzen Gutmenschen herauf beschworen wird.
Vielleicht denkt endlich mal EINER nach wenn er den Clip sich angesehen hat!
Genau so wird es nämlich enden!
Bitte weiter leiten!
Pflicht für JEDEN - danach seid Ihr alle kuriert vom Genderwahn, von der Zwangs-Gleichstellung und den ganzen Lügen der Eliten
Die Impfpflicht gehört da natürlich ebenfalls dazu genauso wie das Rauchverbot!



Übrigens.....


Wolle Rose kaufen?
Was waren das noch Zeiten....

"Überall, wo der Islam in den letzten 600 Jahren „zivilisatorisch“ gewirkt hat, hat er Armut, Analphabetismus und Rückständigkeit hinterlassen"
(Quelle: WELT/N24)


Eine klare Warnung an alle. Philosophia-Perennis: Inschallah: Was uns bald ganz konkret bevorsteht

Das ist etwas für die Zweifler. Alles authentisch und steht so geschrieben.
Wer noch behauptet wir brauchen diese Form der Kultur sollte am Besten auswandern. Noch steht es ihm frei.
Und bevor wieder jemand sein Maul aufreißt und das alles verammt, bitte genau druchlesen und selber recherchieren!

Die Biographie des Grauens! Menschenversuche, Krieg, Neue Weltordnung: Rockefellers schauerliches Erbe
In diesem Artikel werden wunderbar in Kurzfassung die Untaten des Herrn David Rockefeller und seinen Verbündeten wie G. Soros dargestellt!
Wenn nach der Recherche, zu der ich jeden auffordere, jemand immer noch an die integeren Absichten von G. Soros und anderen Mittätern (zum Beispiel dem zwischenzeitlichen Inhaber von Monsanto, glaubt, behaupte ich, daß dieser Mensch entweder strunzdumm ist oder gekauft!
Wer sich mit von Soros finanzierten Organisation wie A. Kahane (Antonio-Amadeu-Stiftung), Correctiv und dergleichen einläßt ist nicht besser als der im Artikel beschriebene Mann. Er führt nämlich sein Erbe fort!
Achtet auch darauf hei der Recherche wo zum Beispiel Soros seine Finger weiter mit drin hat! Dann überlegt Euch, ob Ihr diesen Leuten vertrauen könnt!
Hier geht es zum Ausdrucken und weiter verbreiten auf Papier und per Hand: PDF-Datei Die Biographie des Grauens!


Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten



www.GoettinDiana.de

www.Minisub1977.de

www.GrinsekatzeNuernberg.de

www.CTRL-Alt-N.de


www.Frankenmadels.de
Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten

falls diese Seiten nicht mehr funktionieren sollten aus Gründen der Zensur oder was auch immer bitte beim Verlag melden. Wir haben natürlich Sicherheitskopien gemacht für eine Veröffentlichung.


Pressemeldungen 2021



18.6.2021
Asyl
Junge Freiheit: Diakonie-Chef ernüchtert
Fast zwei Drittel der Deutschen lehnen weitere Flüchtlingsaufnahme ab


BERLIN. Eine deutliche Mehrheit der Deutschen lehnt die weitere Aufnahme von Flüchtlingen ab. Wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Diakonie Deutschland ergab, sind 62,5 Prozent der Ansicht, Deutschland sollte angesichts weltweit steigender Flüchtlingszahlen nicht noch mehr Schutzsuchende aufnehmen. 28 Prozent antworteten auf eine entsprechende Frage mit Ja. Der Rest war unentschieden.

Auffallend ist die Deutlichkeit derjenigen, die mit Nein antworteten. 47,3 Prozent der 5.000 Befragten sagten „Nein, auf keinen Fall“, 15,2 Prozent „Eher nein“. Auf der anderen Seite gaben 14,4 Prozent „Ja, auf jeden Fall“ und 13,2 Prozent „Eher ja“ an.

 
18.6.2021
Asyl
Epochtimes: Zahl der Flüchtlinge und Migranten weltweit trotz Corona-Krise auf Rekordhoch – 42 Prozent jünger als 18 Jahre

Die Zahl der Flüchtlinge und Migranten weltweit ist im vergangenen Jahr trotz der Corona-Pandemie auf ein Rekordhoch von 82,4 Millionen gestiegen. Dies seien doppelt so viele wie vor zehn Jahren, heißt es in dem am Freitag vorgestellten Jahresbericht des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR. Insbesondere die Zahl der Binnenvertriebenen nahm zu. Deutschland befand sich unter jenen fünf Ländern, die die meisten Migranten beherbergen.

18.6.2021
Asyl
Texas
nochmal aua
Epochtimes: Tragen von Waffen in Texas ab September ohne Genehmigung erlaubt

Das Tragen von Waffen ist im US-Bundesstaat Texas ab dem 1. September ohne Genehmigung erlaubt. Das entsprechende Gesetz wurde am Mittwoch vom republikanischen Senator Greg Abbott unterzeichnet. Demzufolge darf in der Öffentlichkeit eine Waffe tragen, wer mindestens 21 Jahre alt ist und keiner ausdrücklichen Beschränkung zum Tragen von Waffen unterliegt.

Die Neuregelung war im Mai vom republikanisch dominierten Senat und dem Repräsentantenhaus in Texas verabschiedet worden. Die Befürworter argumentierten, dass die Verfassungen der USA und des Bundesstaates Texas das Tragen von Waffen in der Öffentlichkeit zulassen. Abbott hatte angekündigt, dass er das Gesetz in Kraft setze, wenn es von beiden Kammern des Parlaments beschlossen worden sei.


17.6.2021
NWO
Asyl
war klar
Journalistenwatch: Jetzt wird die Freiheit gegen den Islam in der Subsahara verteidigt

Unsere Freiheit wird dieses Mal nicht am Hindukusch, sondern auch in Mosambik verteidigt. Denn dort kämpft die „EU“ den Kampf gegen die sogenannten Islamisten. Wenn nicht, dann drohe uns ein weiterer Massenmigrantensturm. Dass Frankreich in Mosambik durch Allah-Krieger sein 17 Milliarden teures Flüssiggasprojekt bedroht sieht, ist natürlich nicht der ursächliche Grund für den geplanten Einsatz.
 
17.6.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Thüringen
EKMD weist Gerüchte zurück: Kirche soll nicht in Moschee umgewandelt werden


ERFURT. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKMD) hat Gerüchte zurückgewiesen, wonach eine Kirche im thüringischen Greiz zur Moschee umgewandelt werden soll. Der Verkauf sei noch „komplett offen“, teilte die EKMD am Donnerstag mit. Es gebe weder moslemische Kauf-Interessenten noch Pläne für eine moslemische Gebetsstätte.

Ebenso seien die Vorwürfe eines nicht näher genannten AfD-Politikers „völlig absurd“, wonach die Evangelische Kirche „zum verlängerten Arm der Regierung und zum Komplizen der Antifa geworden“ geworden sei und sich mit dem geplanten Verkauf noch weiter von den Menschen entferne.

 
17.6.2021
Asyl
so geplant...
Epochtimes: Sprunghafter Anstieg seit 2015: Sechsmal so viel Kinder als „Schutzsuchende“ geboren

Seit 2015 wurden mehr Schutzsuchende in Deutschland geboren. Zwischen 2015 und 2019 kamen im Schnitt jährlich 27.200 Kinder mit Schutzstatus zur Welt, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Grund für den Anstieg ist die erhöhte Zuwanderung.

In Deutschland werden immer mehr Kinder als „Schutzsuchende“ im Sinne des Asylrechts geboren. Von 2015 bis 2019 kamen jährlich im Durchschnitt 27.200 Kinder mit diesem Status zur Welt, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mit. Im Vergleich zu den fünf Jahren zuvor hat sich die Zahl damit mehr als versechsfacht.


17.6.2021
Asyl
Islamisierung
Österreich
Junge Freiheit: Kritik von Moslems
Österreichische Islam-Landkarte wieder vollständig online


WIEN. Die „Dokumentationsstelle Politischer Islam“ hat die sogenannte Islam-Landkarte wieder vollständig online gestellt. Damit ist nun auch die Suchfunktion erneut verfügbar, außerdem sind Informationen zu den eingetragenen Moscheen und Vereinen hinterlegt. Die Seite war vor rund zwei Wochen nach heftiger Kritik teilweise abgeschaltet worden.

Der Projektbetreiber Ednan Aslan von der Universität Wien hatte allerdings angekündigt, sich die „wissenschaftliche Arbeit weder durch rechtsextreme Vereinnahmung noch durch islamistische Drohungen zunichte machen“ zu lassen. Die Gruppe „Patrioten in Bewegung“ hatte vor mehreren Einrichtungen Schilder mit der Aufschrift „Achtung! Politischer Islam in deiner Nähe.“ aufgehängt. Darunter stand ein Verweis auf die Islam-Landkarte.

 
16.6.2021
Asyl
Terror
RT: Marokko: Über 150 Migranten erstürmen spanische Exklave Melilla – 20 Grenzpolizisten verletzt

Erneute Eskalation der Migrantenkrise in Nordafrika: Am Dienstag haben mehr als 150 Flüchtlinge versucht, über die marokkanische Grenze in die spanische Exklave Melilla zu fliehen. Dabei kam es zu Zusammenstößen mit dem spanischen Grenzschutz. Mehrere Beamte wurden verletzt.

16.6.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: LKW-Fahrer bemerkt Flüchtlinge auf Anhänger – Polizei ermittel wegen „Einschleusens von Ausländern“

Durch Klopfgeräusche hat ein Lastwagenfahrer auf einem Rastplatz auf der Autobahn 14 in Sachsen vier minderjährige Flüchtlinge aus Afghanistan auf der Ladefläche seines Anhängers bemerkt.

Als er die Geräusche hörte, schaltete er zunächst die Videokamera in seinem Sattelanhänger ein, wie die Polizei in Leipzig am Mittwoch mitteilte. Über die Kamera winkten ihm dann vier Menschen zu.


16.6.2021
Asyl
Islamisierung
Österreich
Epochtimes: Österreich: Islam-Landkarte geht nach Überarbeitung wieder online

Die „Islam-Landkarte“, die in Österreich für Diskussionen sorgt, ist nach einer Überarbeitung wieder online. Der verantwortliche Religionspädagoge Ednan Aslan will damit die „Vielfalt der muslimischen Einrichtungen zeigen“. Kritiker sprechen von einem „Pranger“.

Die sogenannte „Islam-Landkarte“, die in Österreich nach heftigen Diskussionen und mehreren mutmaßlich rechtsextremen Provokationen vorübergehend vom Netz genommen wurde, ist wieder online.


16.6.2021
Asyl
USA
Texas
Epochtimes: Migrantenkrise an der US-Grenze: Texas will eigene Grenzmauer bauen

Präsident Biden hat Trumps Mauerbau gestoppt. Doch die Migrantenkrise lässt Texas nun auf eigene Faust Fakten schaffen. Der Bundesstaat baut nun seine eigene Grenzmauer. 

„Ich werde nächste Woche den Plan für den Bundesstaat Texas bekannt geben, mit dem Bau der Grenzmauer in Texas zu beginnen.“ – sagte Greg Abbott.


16.6.2021
Asyl
Steinmeier
Compact-Online: Zitat des Tages: Steinmeier kritisiert dänische Asylpolitik

„Bundespräsident Steinmeier hat sich bei seinem Besuch in Dänemark kritisch über die Asylpolitik des Landes geäußert. Wie unser Landeskorrespondent Johannes Kulms berichtet, sagte Steinmeier, er hoffe sehr, dass Dänemark sein Handeln so verstehe, dass dieses noch einmünden könne in eine gemeinsame und harmonisierte europäische Asylpolitik.“ (Deutschlandfunk)

15.6.2021
Asyl
Journalistenwatch: Rücksichtslos: Kinder als Migrationswaffe! | Bernhard Zimniok

Kinder werden rücksichtslos als Migrationswaffe benutzt! Ceuta war nur möglich, weil die EU die Sicherheit ihrer Außengrenzen in fremde Hände gelegt hat und so abhängig von anderen Staaten ist, sei es nun Marokko oder die Türkei, erklärt unser Entwicklungspolitischer Sprecher Bernhard Zimniok.

Er fordert auch, die sogenannten Seenotretter zur Rechenschaft zu ziehen. Denn ohne die Sogwirkung derer Aktivitäten hätte es sicherlich keine tausenden Ertrunkenen gegeben.


15.6.2021
Asyl
Journalistenwatch: Das neue ABC der Einwanderung

Entgegen den Prognosen kein Bevölkerungsrückgang. Weniger Corona-Tote und viel Zuwanderung prägen die Entwicklung. Ein ABC der Zuwanderung, von Asyl über Handschuh- bis Zweitehen.

15.6.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Start der deutschen Imam-Ausbildung: Islamisierung auf Steuerzahlerkosten?

Der heutige Tag kann im gedanklichen Kalender der schleichenden Islamisierung rot angestrichen werden – markiert er doch einen weiteren Meilenstein der sukzessiven „kulturellen Aneignung“ eines ursprünglich christlich geprägten Staates durch eine Religion, die weniger einer Glaubensüberzeugung als einer Weltanschauung gleicht und deren Anhänger demographisch und ideell in der Offensive sind: Offiziell begann heute nämlich die staatlich finanzierte Ausbildung von Imamen in Deutschland.
 
15.6.2021
Linke
Asyl
Terror
RT: Verfassungsschutzbericht 2020: Zahl der Extremisten steigt

Die Zahl der Rechtsextremisten ist auf 33.000 gestiegen, 13.000 von ihnen gelten als gewaltbereit. Auch die linksextreme Szene ist auf 41.000 Personen angewachsen, wovon 9.600 als gewaltbereit erfasst sind. Innenminister Horst Seehofer (CDU) erklärt den Verfassungsschutzbericht des letzten Jahres.

15.6.2021
Asyl
Linke
Terror
Epochtimes: „Terroristen gehen nicht in den Lockdown“: Politisch motivierte Straftaten auf Höchststand

2020 wurden dem Verfassungsschutzbericht zufolge der höchste Stand an politisch motivierten Straftaten seit Einführung der Statistik erfasst. Horst Seehofer schätzt Rechtsextremismus und Antisemitismus als die größten Bedrohungen für die Sicherheit in Deutschland ein.

Die Entwicklung beim Linksextremismus bezeichnet Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Dienstag bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichts für das Jahr 2020 in Berlin als „besorgniserregend“.

Die Gewalttaten in diesem Bereich hätten im Vergleich zu 2019 um 34,3 Prozent zugenommen (2020: 1.237 Delikte). Die Szene agiere zunehmend gewalttätig und enthemmt. Er verwies dabei auf „Kleingruppen“, die heimlich und planvoll ihre Taten begingen.


15.6.2021
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Islamkolleg in Osnabrück: Deutschland bildet nun offiziell Imame aus

Mit einem Festakt im Beisein von Altbundespräsident Christian Wulff sowie Vertretern des Bundes und des Landes Niedersachsen ist in Osnabrück das Islamkolleg Deutschland eröffnet worden.

Dort sollen Kollegiaten in deutschsprachigen Kursen zu Imamen ausgebildet werden. An der auf zwei Jahre ausgelegten Ausbildung nehmen auch Frauen teil.


15.6.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Kriminalität
Jeder zweite Sexualstraftäter an Bahnhöfen ist Ausländer


BERLIN. Die Hälfte der Sexualstraftaten, die in deutschen Bahnhöfen und Bahnen begangen werden, geht laut Angaben der Bundespolizei auf das Konto von Ausländern. Zudem sei der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger überproportional hoch und in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, berichtete am Dienstag die Bild-Zeitung.

Zu den Delikten zählten Kindesmißbrauch, Vergewaltigung, Nötigung, Belästigung, exhibitionistische Handlungen und andere Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung. So seien zwischen Januar und März 2021 von 137 Tatverdächtigen 80 Personen nicht-deutscher Herkunft (58,4 Prozent), mehrheitlich Afghanen, Eritreer und Polen.

 
14.6.2021
Asyl
Journalistenwatch: The Day after Pandemie: Flüchtlingshilfswerk rechnet mit hohem Andrang von Bootsmigranten

Genf – Auf dem Mittelmeer geht es wieder rund und die so genannten Seenotretter haben wieder Hochkonjunktur: Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR erwartet, dass in diesem Jahr so viele Bootsmigranten nach Italien kommen werden wie seit vier Jahren nicht mehr.

„Unseren Schätzungen zufolge werden in diesem Jahr rund 60.000 Menschen Europa über die zentrale Mittelmeerroute erreichen“, sagte die UNHCR-Botschafterin für Italien, Chiara Cardoletti, der „Welt“. Das wäre die höchste Zahl an Ankünften seit 2017. „Wir haben in diesem Jahr bereits einen enormen Anstieg gesehen“, sagte Cardoletti.

 
14.6.2021
Asyl
Rechtsstaat
Judenhass
Junge Freiheit: Innenministerkonferenz
Innenminister fordern differenziertere Erfassung von antisemitischen Straftaten


BERLIN. Die Innenminister von Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen, Thomas Strobl und Herbert Reul (beide CDU), haben angeregt, antisemitische Straftaten deutschlandweit differenzierter zu erfassen. Dies soll auf der nächsten Sitzung der Innenministerkonferenz ab Mittwoch verhandelt werden, wie die Welt am Montag berichtete.

„Das Thema Antisemitismus in Deutschland ist so ernst und wichtig wie kaum ein anderes – gerade vor dem Hintergrund unserer Geschichte“, sagte Reul. Für die bisherige Erfassungspraxis bei diesen Straftaten habe es gute Gründe gegeben, aber die Sicherheitsbehörden lernten täglich dazu.


14.6.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Flüchtlingshilfswerk rechnet mit „enormem Anstieg“ von Bootsmigranten

Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR erwartet, dass in diesem Jahr so viele Bootsmigranten nach Italien kommen werden wie seit vier Jahren nicht mehr. „Unseren Schätzungen zufolge werden in diesem Jahr rund 60.000 Menschen Europa über die zentrale Mittelmeerroute erreichen“, sagte die UNHCR-Botschafterin für Italien, Chiara Cardoletti, der „Welt“. Das wäre die höchste Zahl an Ankünften seit 2017.

„Wir haben in diesem Jahr bereits einen enormen Anstieg gesehen“, sagte Cardoletti. Bis zum 11. Juni verdreifachte sich die Zahl der Ankünfte mit 15.375 Menschen im Vorjahresvergleich. Im Vergleich zu 2019 sind es sogar siebenmal so viele Ankünfte.


14.6.2021
Asyl
Grüne
Islamisierung
Epochtimes: Finanziert vom deutschen Staat: Grüne halten neue Imamausbildung für „wegweisend“
Am Dienstag beginnt offiziell die Ausbildung von Imamen in Deutschland, finanziert vom deutschen Staat. Filiz Polat, Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion für Migrations- und Integrationspolitik, bezeichnet das neue „Islamkolleg Deutschland“ (IKD) in Osnabrück in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) als wegweisend.

13.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Auffallende Zurückhaltung der deutschen Medien zum Moria-Brandstiftungs-Urteil auf Lesbos

Mit schmallippiger Gleichmut, in knapper Routine wurde (sofern darüber überhaupt darüber berichtet wurde) in Deutschlands Medienzirkus gestern die Verhängung von langjährigen Haftstrafen gegen vier Afghanen vermeldet, die für die Abfackelung des Flüchtlingslagers Moria auf Lesbos verantwortlich waren; die Linksmedien sprachen – was sonst – von einem „umstrittenen Prozess“.

Was damals bei uns zur „humanitären Katastrophe“ hochgejazzt wurde und die Merkelregierung bewog, mitten in der Pandemie gleich einen Extra-Shuttleservice zur Aufnahme von (angeblich) minderjährigen Flüchtlingen einzurichten, war eine gezielte Erpressungs- und Erzwingungsaktion – doch politisch scheint dies bis heute niemanden zu interessieren.


13.6.2021
Asyl
Genderwahn
Beschiss
Danisch: Nicht nur Handwerker-, auch LKW-Fahrer-Mangel

Das finde ich jetzt aus drei Gründen überaus seltsam.

Geisteswissenschaftler als Erdbeerpflücker
Es ist doch seltsam. Wir haben die Leute in die Universitäten gedrückt und da jammern sie nun, dass sie mit irgendeinem Studium wie Soziologie oder Theaterwisssenschaften keinen Job kriegen. Warum lernt man nicht das, was gebraucht wird?
Frauenquote
Warum beschließt die Bundesregierung eine Frauenquote für Vorstände börsennotierte Unternehmen, und will unbedingt mehr Frauen in die Informatik bringen, aber sagt keinen Ton zu Frauen als LKW-Fahrerinnen? Warum wird immer nur da mit Frauen aufgefüllt, wo es gut bezahlt ist und ohne körperliche Arbeit auskommt? Warum wird nicht gefördert und gefordert, dass auch die Speditionen eine Frauenquote bei Fahrern zu erfüllen haben?
Migranten
Wie kann das eigentlich angehen, dass wir Millionen von Migranten haben, die längst die überrangende oder zumindest weit überproportionale Mehrheit bei Hartz IV-Empfängern darstellen, und man uns (seit) 2015 sagte, dass wir die unbedingt brauchen, des Fachkräftemangels wegen, und während wir die fürs Nichtstun bezahlen und durchfinanzieren, fehlen gleichzeitig 60.000 Fahrer?

13.6.2021
Asyl
aua
Journalistenwatch: Jedes Jahr steht eine Großstadt vor der Tür! – Christian Wirth

2021 errichtet man endlich ein längst überfälliges Ausländerzentralregister, mit dem Asylentscheidungen und dazugehörige Vorgänge auf eine bessere Datenbasis gestellt werden können. Vollautomatisiert wurde hier natürlich seitens der Bundesregierung nichts: Durchgewunkene Mehrfachidentitäten sollen weiterhin nicht auffällig werden. Dies vor dem Hintergrund, dass sich die Asylzahlen gegenüber Mai 2020 verdoppelt haben.
 
13.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: War klar! Anwälte beklagen unfairen Prozess: Zehn Jahre Haft wegen Brandstiftung im Migrantenlager Moria

Vier junge Migranten hat ein griechisches Gericht zu jeweils zehn Jahren Haft wegen Brandstiftung des Migrantenlagers Moria verurteilt. Von den Anwälten der vier  jungen afghanischen Brandstifter wird nun ein unfairer Prozess beklagt.

Ein Gericht auf der griechischen Insel Chios hat vier junge Migranten – allesamt aus Afghanistan nach Griechenland „geflüchtet“ – zu jeweils zehn Jahren Haft verurteilt. Die „Flüchtlinge“ wurden für schuldig befunden, vor neun Monaten das „Flüchtlingslager“ Moria auf der Insel Lesbos durch Brandstiftung in Schutt und Asche gelegt zu haben.


13.6.2021

Asyl
Israel
Journalistenwatch: Israel und die Flüchtlinge

Im April 2019 berichtet die israelische Nachrichtenseite Ynet, die Flüchtlingslager in Griechenland würden „hauptsächlich“ von Israelis betrieben.

Von Martin Lichtmesz für Sezession

Beteiligt seien unter anderem die Organisationen Mosaic UnitedProject TENTevel B’Tzedek, der zionistische Pfadfinderverband Hashomer Hatzair sowie die bereits in den zwanziger Jahren zum Zweck der jüdischen Einwanderung nach Palästina gegründete Jewish Agency for Israel.

Das langfristige Ziel ihrer Anstrengungen ist die Weiterleitung der Flüchtlinge nach Europa. Darauf werden sie in eigens eingerichteten Schulen vorbereitet
 
13.6.2021
Asyl
USA
Epochtimes: „Niemand kennt die tatsächliche Zahl der Todesopfer“: Migranten riskieren ihr Leben auf dem Weg in die USA

Migranten aus Mittel- und Südamerika, die in die USA wollen, stehen in Kolumbien vor einem Problem: Es gibt keine Straßenverbindung nach Panama. Von da an geht es eine Woche lang zu Fuß durch eines der gefährlichsten Dschungelgebiete, den „Darien Gap“. Michael Yon schreibt: „Niemand kennt die tatsächliche Zahl der Todesopfer. Ich gehe davon aus, dass 10 Prozent bei der Durchquerung des Darien sterben.“

13.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Polizeieinsatz nach Randale und Angriffen auf Rettungskräfte

In Köln-Chorweiler starb aus bisher ungeklärten Gründen ein 59-Jähriger. In Wuppertal erschoss die Polizei während eines Einsatzes einen randalierenden Mann.

In Köln-Chorweiler haben Angehörige eines Verstorbenen am Samstagabend (12. Juni) die angerückten Rettungskräfte angegriffen. Der 59-Jährige sei aus bislang ungeklärter Ursache vor dem Eingang des Einkaufszentrums City-Center gestorben, teilte die Polizei mit. Während des Rettungseinsatzes sei es zu Angriffen auf das Personal des Rettungsdienstes und auf hinzugerufene Polizisten gekommen.


12.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Zehn Jahre Haft für junge Migranten wegen Brandstiftung in Asyllager Moria

Rund neun Monate nach dem verheerenden Brand im griechischen Asylaufnahmelager Moria hat ein Gericht in Griechenland vier junge Migranten zu jeweils zehn Jahren Haft verurteilt.

Neun Monate nach dem verheerenden Brand im griechischen Asylaufnahmelager Moria hat ein Gericht vier junge Migranten zu jeweils zehn Jahren Haft verurteilt. Nach Angaben der Verteidigung wurden die Afghanen am Samstag für schuldig befunden, das Lager auf der Insel Lesbos vorsätzlich in Brand gesetzt zu haben. Aufgrund der Corona-Hygienevorschriften waren zu dem Prozess auf der Insel Chíos keine Journalisten zugelassen.


12.6.2021
Asyl
USA
Grins
Epochtimes: Gouverneur von Texas will Trumps Grenzmauer zu Mexiko weiterbauen

Der Gouverneur von Texas, Greg Abbott, will die unter US-Präsident Donald Trump begonnenen Arbeiten an einer Grenzmauer zu Mexiko weiterführen.

Der texanische Gouverneur Greg Abbott kündigte am Donnerstag einen umfassenden Plan zur Grenzsicherung an, der den Bau einer eigenen Mauer entlang der Grenze zu Mexiko und Verhaftungen illegaler Einwanderer vorsieht.

Der neue umfassende Plan, um illegale Grenzübertritte in Texas zu unterbinden, wurde auf einem Grenzsicherheits-Gipfel in Del Rio angekündigt, an dem texanische Strafverfolgungsbehörden, Bezirksrichter, Bürgermeister, Staatsanwälte und Landbesitzer teilnahmen.

 
12.6.2021
Asyl
Aber hier berechtigt
RT: Afghanistan: Mehr "Ortskräfte der Bundeswehr" kommen samt Angehörigen nach Deutschland

Bisher fanden 3.400 Menschen Unterstützungskräfte aus Afghanistan Unterkunft in Deutschland. Sie waren in ihrer Heimat für die Bundeswehr und andere deutsche Institutionen tätig und sehen sich nun wachsender Gefährdung ausgesetzt. Aufgrund des zügigen Truppenabzugs könnten ab Juli weitere 2.000 nach Deutschland einreisen.
 
12.6.2021
Asyl
Islam
Terror
Epochtimes: Bayerischer Staatsschutz durchsucht Wohnungen mutmaßlicher Islamisten

Der Bayerische Staatsschutz hat in Augsburg und im nahegelegenen Aichach mehrere Wohnungen mutmaßlicher Islamisten durchsucht.

Den Beschuldigten werde vorgeworfen, die seit 2003 verbotene Organisation Hisb ut-Tahrir (HuT) „fortzuführen und weiter auszubauen“, erklärten die Ermittler am Freitagabend. Sechs Männer im Alter von 25 bis 34 Jahren stehen demnach im Verdacht, „neue Mitglieder für die HuT zu rekrutieren“.

 
12.6.2021
Asyl
USA
Texas
RT: Gouverneur von Texas: Die Grenzmauer wird ab sofort weitergebaut

Die Migrationskrise an der Grenze zu Mexiko scheint außer Kontrolle. Allein im Mai kamen über 180.000 Menschen illegal in die USA. Texas zieht nun die Reißleine und will nicht mehr auf die Biden-Regierung warten. Der von Trump begonnene Bau der Grenzmauer wird fortgesetzt.

11.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Operation »Opalgrün« – Anis Amri und die kriminellen Araber-Clans

Während die Bevölkerung mit tagtäglichen Schreckensmeldungen über eine neue Coronavirus-Mutation, aktuell wird die indische Variante von Politik und Medien favorisiert, ruhig und eingeschüchtert gehalten wird, gerät die Zerstörung der inneren Sicherheit aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit.
 
11.6.2021
Asyl
Terror

Journalistenwatch: Kurz nach der Show-Razzia: Millionenschwerer Hartz-IV-Clan Al-Zein kehrt in Leverkusener Villa zurück

Früher waren „die Drombuschs“, die Tetzlaffs, Heinz Becker und Anhang oder die Beimers der Deutschen vertrauteste Familien. Heute heißen sie Abu-Chakr, Miri, Remmo oder Al-Zein. Bei letztgenanntem Clan fand bekanntlich kürzlich eine Großrazzia statt, eine jener polizeilichen Machtdemonstrationen mit Seltenheitswert, durch die der hilfslose Rechtsstaat den Anschein der eigenen Handlungsfähigkeit und Unerbittlichkeit aufrechtzuerhalten sucht.

11.6.2021

Diktatur
Asyl
Dänemark
Epochtimes: Dänemark: Sozialkreditsystem und Zwangsumsiedlungen gegen Ghettobildung von Migranten

Mithilfe von Gesetzen will die sozialdemokratische Regierung in Dänemark „Gettos“ im Land auflösen und Asylbewerber fernhalten. Auf diese Weise will man die „soziale Kohäsion“ retten. In Brüssel reagiert man auffallend teilnahmslos auf die Verschärfungen.

Die dänische Regierung sieht die „soziale Kohäsion“, den inneren Zusammenhalt im Land in Gefahr. Nach Einschätzung der regierenden Sozialdemokraten liegt das nicht an den Folgen des gesellschaftlichen Wertewandels der vergangenen Jahrzehnte oder des üppig ausgebauten Sozialstaats, die von der Partei unterstützt und forciert worden waren. Vielmehr seien es Einwanderer, die in „Gettos“ lebten, und Asylbewerber, die in Dänemark für zunehmende soziale Spannungen sorgten.


11.6.2021
Asyl
Epochtimes: Unionsinnenminister wollen syrische Intensivstraftäter in Nachbarstaaten abschieben – SPD empört

Für die – kommende Woche stattfindende – Innenministerkonferenz bahnt sich ein Streitthema an. Die unionsgeführten Innenministerien wollen syrische Intensivstraftäter in Nachbarländer abschieben. Die SPD ist empört über den Vorstoß.

Die Innenminister der Union in den Bundesländern wollen einem „Spiegel“-Bericht zufolge Straftäter aus Syrien in Nachbarstaaten von Syrien abschieben. Sie forderten das Auswärtige Amt dazu auf, mit dem Bundesinnenministerium ein Konzept für die Abschiebung von Intensivstraftätern und Gefährdern zu erarbeiten, berichtete das Magazin am Freitag vorab.


11.6.2021
Asyl
jaja
Epochtimes: Aufnahme-Programm: 3394 Menschen aus Afghanistan eingereist

Wer für die Bundeswehr in Afghanistan gearbeitet hat, kann in Gefahr geraten. In der Bundesregierung ist umstritten, wie lange diese Menschen und ihre Familien ein Anrecht auf Schutz in Deutschland haben sollen.

Über das 2013 eingerichtete Aufnahmeprogramm für ehemalige Ortskräfte und ihre Familien haben bislang fast 3400 Menschen aus Afghanistan in Deutschland eine neue Heimat gefunden.


11.6.2021
Asyl
Anpassung
Integration
Junge Freiheit: Umfrage
Große Zustimmung für deutsche Leitkultur


BERLIN. Eine große Mehrheit der Deutschen spricht sich dafür aus, daß Zuwanderer, die nach Deutschland kommen, sich der hiesigen Kultur anpassen. Laut einer Umfrage des Meinungsinstituts Insa im Auftrag der JUNGEN FREIHEIT sind fast drei Viertel der Befragten der Meinung, die deutsche Leitkultur sollte für Einwanderer verbindlich sein.

So stimmten 71 Prozent der Aussage zu: „Wenn Menschen nach Deutschland einwandern, sollten sie sich in ihrem Verhalten an Traditionen und Lebensweisen der bereits hier lebenden Menschen anpassen.“ 14 Prozent widersprachen dem und neun Prozent antworteten mit „weiß nicht“. Weitere fünf Prozent machten keine Angaben.

 
11.6.2021
Asyl
Islam
USA
Epochtimes: Empörung über muslimische Kongressabgeordnete – Omar vergleicht USA und Israel mit Hamas

Die muslimische US-Abgeordnete Ilhan Omar hat mit kritischen Aussagen über Israel und die USA für Empörung gesorgt. Politiker sowohl der Republikaner als auch der Demokraten kritisierten die Demokratin am Donnerstag scharf für Äußerungen, in denen sie die beiden Länder mit den radikalislamischen Taliban und der Hamas verglichen hatte. Besonders aus den Reihen der Republikaner kamen Rufe nach einer Sanktionierung der 38-Jährigen.

11.6.2021
Asyl
Terror
Korruption
Epochtimes: Aufklärung des Amri-Terroranschlags blockiert – Oppositionspolitiker üben scharfe Kritik an Behörden

Jahrelang hat ein Untersuchungsausschuss Zeugen zum islamistischen Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz befragt. Der Abschlussbericht stellt Grüne, FDP und Linke aber nicht zufrieden.

Untätigkeit und mehrere Fehlentscheidungen der Sicherheitsbehörden haben nach Auffassung von Grünen, FDP und Linkspartei dazu geführt, dass der schlimmste islamistische Terroranschlag in Deutschland 2016 nicht verhindert wurde.


11.6.2021
Asyl
USA
Warum zum Teufel zahlen wir?
Epochtimes: USA und EU zahlen: 85 Millionen Dollar für Mexiko und Zentralamerika zum Aufbau von Asylsystemen

Die USA, die EU und Spanien haben den zentralamerikanischen Staaten und Mexiko Finanzhilfen in Höhe von 85 Millionen Dollar zur Bewältigung der Migrationskrise in der Region zugesagt. „Mit diesem Geld werden die Bemühungen beim Aufbau von Asylsystemen unterstützt“, sagte die US-Migrationsbeauftragte für Migration, Amy Pope, bei einem Treffen in Costa Rica. Den Regierungen der Länder solle so geholfen werden, die Probleme selbst anzugehen.

Der Großteil des Geldes – 57 Millionen Dollar – kommen aus den USA. Die US-Regierung hatte bereits im April humanitäre Hilfe in Höhe von 310 Millionen Euro für die Region zugesagt. „Dies ist Teil des viel umfassenderen Ansatzes von Präsident (Joe) Biden zur Migration“, sagte Pope.


10.6.2021
Asyl
SPD
jaja
Journalistenwatch: Wahlkalkül oder Einsicht? SPD-Politiker: Migranten machen Städte unsicher

Bayern/München – SPD-Bundestagsabgeordnete Florian Post hat genug von randalierenden Jugendgruppen in Großstädten und übt auf Facebook schwere Kritik an den Zuständen in München. Nun stellt sich natürlich die Frage, warum Post, dessen Partei maßgeblich an den kritisierten Zuständen in diesem Land Schuld trägt, urplötzlich aufheult. 
 
10.6.2021
Asyl
Rechtliches
Epochtimes: EuGH stärkt Rechte von Migranten in Deutschland

Dürfen deutsche Behörden allein auf Grundlage von Opferzahlen in Konfliktgebieten über Anträge auf Schutz entscheiden? Das höchste europäische Gericht hat nun ein klares Urteil gesprochen.

Deutsche Behörden dürfen schutzsuchende Migranten nicht allein auf Grundlage einer vergleichsweise niedrigen Zahl von zivilen Opfern in Konfliktgebieten abweisen. Das entschied der Europäische Gerichtshof.


10.6.2021
Asyl
Rechtsstaat
Journalistenwatch: Gefälschte Pässe bei Migranten: Sportkarriere. Gefälschte Impfpässe bei Deutschen: Knast

Der Fall um den Identitätsschwindel von VfB-Stuttgart-Stürmer Silas Wamangituka, der eigentlich Silas Katompa Mvumpa heißt, zeigt einmal wieder eindrucksvoll, welche Doppelstandards juristisch und vor allem gesellschaftlich in diesem Land gelten. Für Einheimische greift die volle Härte des Gesetzes, da kann mit keinem Erbarmen gerechnet werden – doch bei „Menschen mit Fluchtgeschichte“ werden alle Hühneraugen zugedrückt. Und die Täter verstehen die Klaviatur der Rührseligkeit ebenso gut zu spielen, wie sie sich selbst zum Opfer stilisieren.
 
9.6.2021
Asyl
Lächerlich
RT: 42 Afghanen aus Deutschland abgeschoben

Ein Flugzeug aus Deutschland mit 42 afghanischen Männern an Bord ist am Mittwoch in Kabul gelandet. Das war der 39. Abschiebeflug seit 2016, als Bund und Länder Sammelabschiebungen zur Praxis machten. Auf diese Weise sind seither mehr als 1.000 Afghanen wieder abgeschoben worden.

9.6.2021
Asyl
aua
Junge Freiheit: AfD-Anfrage
Trotz aufgehobenem Abschiebestopp: Kriminellen Syrern droht keine Rückführung


Groß war die Aufregung, als sich Ende vergangenen Jahres abzeichnete, daß der generelle Abschiebestopp nach Syrien ausläuft und nicht verlängert wird. Ab 2012 durften syrische Flüchtlinge nicht mehr in ihre Heimat zurückgeschickt werden. Doch die Innenminister von Bund und Ländern konnten sich nicht auf eine Fortsetzung dieser Vereinbarung verständigen.

Diejenigen mit SPD-Parteibuch waren dafür, von den Ministern aus der Union gab es Widerstand. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) kritisierte, niemand dürfe in ein Land abgeschoben werden, in dem ihm Verfolgung, Folter oder gar der Tod drohten. Bundestags-Vize Claudia Roth (Grüne) mahnte, Syrien sei ein „Folterstaat, eine Diktatur und weiterhin ein Kriegsland“. Den Abschiebestopp nicht zu verlängern, sei „ein Skandal und an Verantwortungslosigkeit nicht zu überbieten“.


9.6.2021
Asyl
aua
Grins
RT: Bei Übertritt aus Türkei: Griechenland will Asylanträge aus fünf Staaten ablehnen

In Griechenland sollen Migranten aus Somalia, Pakistan, Afghanistan, Syrien und Bangladesch künftig keinen Asylantrag mehr stellen können, wenn sie aus der Türkei übersetzen. Die Maßnahme stärke zudem die gemeinsame EU-Türkei-Erklärung vom März 2016.

9.6.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Mecklenburg-Vorpommern
Krimineller Asylbewerber beschäftigt Polizei und Politik


SCHWERIN. Ein tunesischer Asylbewerber sorgt in Mecklenburg-Vorpommern mit zahlreichen Straftaten für Empörung. Der Tunesier Bilel Z. fiel er immer wieder wegen Diebstählen, Überfällen und Körperverletzungen auf, berichtete die Bild-Zeitung. „Bei der Polizei ist der Mann mittlerweile mit einer zweitstelligen Zahl von Gewaltstraftaten und Eigentumsdelikten registriert“, sagte ein Polizeisprecher dem Blatt.

Nach seiner Abschiebung im März 2019 sei der 30jährige Nordafrikaner im März vergangenen Jahres wieder in Deutschland aufgetaucht und erneut straffällig geworden. Trotz der vielen Delikte sei er bislang nur zu einer Geldstrafe wegen Diebstahls verurteilt worden.

 
9.6.2021
NWO
Asyl
USA
Biden
Harris
Journalistenwatch: Jetzt sind die Linken aber angeschissen: US-Vize Harris bekämpft Migration

Die Linke in den USA dürften aktuell hyperventilieren. Ihre, mit der richtigen Hautfarbe ausgestattete Vizepräsidentin, die Sozialistin Kamala Harris hat sich mit einer „Trump-Botschaft“ an Migranten gewandt: Die USA wird weiterhin ihre Grenzen schützen.

US-Vizepräsidentin Kamala Harris hat bei ihrem Besuch in Guatemala genau das getan, wofür Ex-Präsident Donald Trump von ihr und ihrem Klientel gehasst wurde: Sie bekämpft die illegale Migration und warnt Migranten davor, illegal in die USA zu kommen: „Kommen Sie nicht“, sagte sie laut übereinstimmender Medienberichte am Montag. Wer dies versuche, werde an der Grenze wieder zurückgeschickt. Die USA würden weiterhin ihre Gesetze durchsetzen und ihre Grenze sichern.


9.6.2021
NWO
Asyl
USA
seltsam
RT: "Kommen Sie nicht": US-Vizepräsidentin Kamala Harris wandelt auf den Spuren von Donald Trump

US-Vizepräsidentin Kamala Harris hat potenzielle Migranten in Guatemala aufgefordert, nicht zu versuchen, in die Vereinigten Staaten zu gelangen. Nachdem sie jahrelang den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump für seine strenge Haltung gegenüber illegaler Einwanderung in die Vereinigten Staaten scharf kritisiert hat, wiederholt Harris nun seine Botschaft.
 
9.6.2021
Asyl
Dänemark
Epochtimes: Dänemark will Asylzentren im Ausland einrichten

Das dänische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet. Dieses erlaubt ihnen, Asylbewerber in Länder außerhalb Europas abzuschieben. Kritik im Vorfeld gab es bereits von NGOs und der UNO.

Letzten Donnerstag verabschiedete das dänische Parlament mehrheitlich ein Gesetz zur Verschärfung des Asylrechts.


8.6.2021
Asyl
UK
Terror
Epochtimes: Speakers’ Corner: 50 Muslime bedrängen christliche Predigerin – Polizei nimmt Opfer anstatt Täter fest

Am weltberühmten Speakers’ Corner bedrängten 50 Männer eine christliche Predigerin. Anstatt einzugreifen, um sie und ihr Recht auf freie Meinungsäußerung zu schützen, nahm die britische Polizei die Frau in Gewahrsam.

Am 23. Mai wurde eine Christin in London im berühmten Hyde Park von der hiesigen Polizei verhaftet. Hinter der Verhaftung stecken jede Menge Geschichten. Angefangen damit, dass die Christin der Polizei länger bekannt ist – Hatun Tash wurde nämlich schon mehrmals vom berühmten Speakers’ Corner von der Polizei entfernt. 

Speakers’ Corner liegt im Hyde Park und ist bekannt als die Heimat der freien Rede, wo jeder auf eine Kiste steigen und sich Gehör verschaffen kann. Ob jemand zuhört, ist natürlich eine andere Sache. Dafür müssen sich die Wagemutigen ins Zeug legen und die Aufmerksamkeit auf sich ziehen – dabei provozieren sie gerne, weil das mehr Zuschauer anlockt.


8.6.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: AfD-Anfrage
Ein Viertel der islamistischen Gefährder beantragt Asyl


BERLIN. Unter den beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) registrierten Personen befinden sich Hunderte islamistische Gefährder oder sogenannte relevante Personen. Das Bundesinnenministerium zählte Stand Ende März dieses Jahres 463 solcher Einwanderer, ergab eine Anfrage der AfD-Fraktion im Bundestag, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt. 264 von ihnen haben demnach einen Asylantrag gestellt.

Stand 6. April befanden sich 332 Gefährder und 471 relevante Personen der Kategorie „religiöse Ideologie“ aus der politisch motivierten Kriminalitätsstatistik in Deutschland. Gefährdern wird jederzeit eine schwere oder staatsgefährdende Straftat zugetraut, als „relevant“ bezeichnen Sicherheitsbehörden jene Personen, die innerhalb einer terroristischen oder extremistischen Gruppe eine Führungsrolle oder die Funktion eines Unterstützers oder Akteurs innehaben.

 
8.6.2021
Asyl
Junge Freiheit: Steigerung um 120 Prozent
Zahl der Asylbewerber wächst stark an


BERLIN. Die Zahl der Asylanträge ist im Mai um fast 120 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen. So stellten 8.278 Migranten einen Antrag beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), teilte die Behörde mit, was einer Steigerung um 119,2 Prozent entspricht.

Die meisten Asylgesuche reichten Syrer ein (3.659). Die zweitgrößte Gruppe waren demnach Afghanen (1.524 Anträge), die drittgrößte Iraker (602).

 
8.6.2021
Asyl
Epochtimes: Knapp 30 illegale Migranten an bayerischer Autobahn aufgegriffen

Polizisten haben an der Autobahn 3 in Südbayern knapp 30 illegal eingereiste Migranten aufgegriffen. Wie die Bundespolizei in München am Montag mitteilte, wurden die Menschen bereits am Freitag in Kleingruppen nahe einem Autobahnparkplatz bei Aicha vorm Wald und in angrenzenden Wäldern angetroffen. Ersten Erkenntnissen zufolge wurden sie per Lastwagen oder mit mehreren Kleintransportern eingeschleust.

7.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Waschlappen-Staat: Seehofers Hisbollah-Verbot zeigt kaum Wirkung

Der Berg kreißt, ein Mäuslein ward geboren: So lässt sich die „Null-Toleranz-Politik“ von CSU-Bundesinnenminister Horst Seehofer gegenüber radikalen Islamisten und Terrororganisationen umschreiben – derzeit konkret wieder erfahrbar geworden am Betätigungsverbot gegen die vom Iran unterstützte Hisbollah, das rein nichts gebracht hat. Im Gegenteil: Die antiisraelische Miliz wächst in Deutschland weiterhin.
 
7.6.2021
Asyl
endlich...
RT: CDU-Innenpolitiker Middelberg: Keine Einbürgerung bei Antisemitismus-Verdacht

Antisemitismus als Ausschlusskriterium? Laut dem CDU-Politiker Middelberg dürfe niemand deutscher Staatsbürger werden, der "die Existenz des Staates Israel infrage stellt oder die israelische Fahne verbrennt". Eine entsprechende Gesetzesänderung soll noch diese Woche im Bundestag diskutiert werden.

7.6.2021
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: etzt könnte es eng für einige Muslime werden: CDU-Innenexperte will Einbürgerung von Antisemiten verhindern

Berlin – Mal abgesehen davon, dass diese „Forderung“ um einige Jahre zu spät kommt, weil zu einer Verhinderung der Einbürgerung konsequenterweise auch eine Ausbürgerung gehört, könnte es etwas eng werden für einige Muslime, die es ins „gelobte Land“, also nach Deutschland zieht:

Nach antisemitischen Vorfällen bei Demonstrationen in Deutschland hat der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Mathias Middelberg (CDU), jetzt den Vorschlag gemacht, das Einbürgerungsrecht zu verschärfen. Demnach sollen antisemitisch motivierte Handlungen künftig eine Einbürgerung ausschließen, wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) berichtet. „Im Staatsangehörigkeitsrecht sollte ausdrücklich geregelt werden, dass Einbürgerungen von Personen, die antisemitisch motivierte Handlungen vorgenommen haben, ausgeschlossen sind“, sagte Middelberg.

 
7.6.2021
Asyl
Islam
Terror
Afghanistan
Epochtimes: Taliban fordert „Reue“ – Sicherheit afghanischer Ortskräfte bedroht

Nach Abzug der ausländischen Truppen fordern die Taliban von den Ex-Ortskräften Reue, "dann sollten sie von unserer Seite aus nicht in Gefahr sein."

In Afghanistan haben die radikalislamischen Taliban Ortskräfte der internationalen Truppen zur „Reue“ aufgefordert. Sie sollten „Reue zeigen und in Zukunft solche Aktivitäten unterlassen, die als Verrat am Islam und am Land gelten“, teilten die Taliban am Montag mit. „Dann sollten sie von unserer Seite aus nicht in Gefahr sein.“


7.6.2021
Asyl
Griechenland
Epochtimes: Griechenland will mit ohrenbetäubenden Schallkanonen Flüchtlinge abschrecken

Um illegale Grenzübertritte aus der Türkei zu verhindern, will die griechische Regierung umstrittene Schallkanonen einsetzen. Die Geräte geben ein ohrenbetäubendes Signal ab.

Griechenland ist von der Flüchtlingskrise nach wie vor besonders stark betroffen. Nun will die griechische Regierung offenbar mit Schallkanonen gegen illegale Einwanderer vorgehen. An der Grenze zur Türkei sollen die Geräte eingesetzt werden.


6.6.2021
Asyl
aua
Journalistenwatch: Immer weiter so: Schon 40 Prozent der Deutschen unter 15 haben „Migrationsgeschichte“

Manche heikle Zahlen zur demographischen Entwicklung dieses Landes erfährt der gemeine Durchschnittsdeutsche nur über Umwege, im Halb- und Nebensatz versteckt im Zuge wolkiger politischer Absichtserklärungen zum Thema Integration, und wohl den wenigsten ist deren Tragweite eigentlich bewusst: Fast 40 Prozent der unter 15-jährigen in diesem Land entstammen Zuwandererfamilien. Weil der Migrationsanteil auf dem Land und in den ostdeutschen Flächenländern deutlich geringer liegt, bedeutet dies, dass vor allem in den Großstädten und westlichen Ballungsräumen zwei Drittel und mehr der nachwachsenden Generation keine deutschen Wurzeln mehr haben.
 
6.6.2021
Asyl
Dänemark
Grins
Die Unbestechlichen: Dänemarks ehemalige Außenministerin Inger Støjberg zu syrischen »Flüchtlingen«: »Reist heim und baut euer Land wieder auf«

Nicht nur die dänische Regierung unter Mette Frederiksen will, dass die syrischen »Flüchtlinge« das Land verlassen und in ihre Heimat abreisen, auch vormalige Regierungspolitiker anderer Parteien, wie die ehemalige Außenministerin Inger Støjberg von den Liberalen, stoßen ins selbe Horn.

In Dänemark gibt es eine breite Mehrheit für eine einheitliche Ausländer-, Asyl- und Flüchtlingspolitik. Allerdings sieht die deutlich anders aus als die der Altparteien hierzulande. Statt alle und jeden ins Land zu lassen, ungeimpft, unmaskiert, ungetestet und vor allem hinsichtlich seiner Identität ungeklärt, wie es Merkel und Konsorten in Deutschland seit Jahren praktizieren, sind sich die dänischen Parteien – bis auf die ganz linken Spinner und die Öko-Sozialisten – einig, dass die »Flüchtlinge« wieder in ihre Heimat reisen sollten. Das hatte die Regierung von Mette Frederiksen schon vor einigen Wochen gefordert und auch die vorhergehende Regierung stellt sich an ihre Seite.


6.6.2021
Asyl
Griechenland
RT: Griechenland plant Einsatz von Schallkanonen gegen Migranten

Der EU-Kommission sind Pläne für den Einsatz von Schallkanonen an der Grenze Griechenlands bekannt geworden. Die Technik soll gegen Migranten aus der Türkei genutzt werden. Sie erzeugt Schalldruck, der schmerzhaft ist und bleibende Schäden hervorrufen kann.

6.6.2021
Asyl

Danisch: Steine in Neukölln

Weitere Progressivitäten der Zivilisation.

Die Webseite Queer beklagt:

Am Mittwochabend kam es in Berlin-Kreuzberg zu einem queerfeindlichen Angriff auf eine 28-Jährige. Das meldete die Polizei der Hauptstadt am Donnerstag,

Nach bisherigen Ermittlungen lief die Frau gegen 19.25 Uhr auf dem Gehweg der Graefestraße von der Hasenheide kommend in Richtung Urbanstraße, als sie von einer Gruppe Jugendlicher nach ihrem Geschlecht befragt wurde. Nachdem sie die Beantwortung der Frage ablehnte, sollen die Jugendlichen Steine aufgehoben und nach ihr geworfen haben. Getroffen wurde sie nicht.

Geliefert wie bestellt

5.6.2021

Asyl
RT: Nach Abzug der internationalen Truppen: Taliban erobern mehrere Bezirke in Afghanistan

Am 1. Mai begann der Abzug der internationalen Truppen aus Afghanistan. Die Taliban kontrollieren oder kämpfen um 50 bis 70 Prozent der Gebiete außerhalb der Städte, wie es in einem UN-Bericht heißt. In den letzten Tagen eroberten sie mehrere Bezirke.
 
5.6.2021
Asyl
Epochtimes: Hisbollah-Betätigungsverbot zeigt bisher wenig Wirkung

Im Frühjahr 2020 hatte Innenminister Seehofer ein Betätigungsverbot für die islamistische Bewegung Hisbollah in Deutschland ausgesprochen. Gebracht hat das laut Sicherheitsbehörden allerdings wenig.

Das im Frühjahr 2020 ausgesprochene Betätigungsverbot für die schiitische Hisbollah in Deutschland hat bislang kaum Folgen gehabt. Das gilt sowohl für die Aktivitäten der libanesischen Bewegung im Inland wie für das Verhältnis zum Libanon selbst.


5.6.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Viertes deutsches NGO-Schiff in Italien festgesetzt

Die italienischen Behörden haben ein NGO-Schiff unter deutscher Flagge, das Migranten aus dem Mittelmeer aufnimmt, festgesetzt. Die „Sea-Eye 4“ werde unter Verweis auf „technische Gründe“ in Palermo am Auslaufen gehindert, erklärte die Regensburger Organisation Sea-Eye am Samstag. Die angeführte Begründung der Behörden bezeichnete die NGO als „grotesk“.

„Die große Anzahl der geborgenen Personen“ gehe über die erlaubte Zahl hinaus, für die das Schiff zertifiziert sei, zitiert die NGO aus dem Bericht der italienischen Küstenwache. Dies „stellt eine ernste Gefahr für das Schiff und die Besatzung dar“.


5.6.2021
Asyl
Grüne
Journalistenwatch: Und ewig lockt das grüne Weib: Hereinspaziert, ihr Bootsmigranten aus Italien!

Berlin – Kaum normalisiert sich in Deutschland das Leben wieder – wobei die wirtschaftlichen Schäden der künstlich gezüchteten Pandemie noch immer nicht absehbar sind – da fangen die Grünen wieder an, das Land zu füllen und wollen vermehrt wieder arme Menschen auf das gefährliche Mittelmeer locken:

Die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion drängt den Bund zur Aufnahme von Bootsmigranten aus Italien. Als Übergangslösung sollte man sich „unbedingt an einer Neuauflage des Malta-Mechanismus beteiligen und analog zu seiner Bevölkerungsstärke ein Viertel der aus Seenot Geretteten aufnehmen“, sagte Luise Amtsberg der „Welt“ (Freitagausgabe). In Deutschland stünden zahlreiche Städte für eine zusätzliche Aufnahme bereit.


4.6.2021
Asyl
Islamisierung
RT: Nach "Warnhinweisen" vor muslimischen Einrichtungen: Österreichischer Verfassungsschutz ermittelt

Vor der Aktion hatte eine unabhängige staatliche Forschungsstelle eine "Landkarte" mit den Adressen muslimischer Einrichtungen veröffentlicht, die mutmaßlich Islamismus verbreiten. Hinter der "Warnhinweise"-Aktion wird die sogenannte "Identitäre Bewegung" vermutet.

4.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Bestialischer Mord in Chemnitz – Presse u. Altparteien hetzen gegen Proteste

Ein 35-jähriger deutscher Familienvater wurde auf der Straße von Zugewanderten erstochen. Zwei weitere Männer, die versuchten, ihm zu helfen, wurden schwer verletzt. Daraufhin gab es Proteste und die gleichgeschaltete Presse redete nur von angeblichen Hetzszenen auf Ausländer, die nicht stattgefunden haben. Sehen Sie selbst, wie Merkelkonform die Mainstreammedien und die Altparteien berichten, während das Opfer unbeachtet blieb.
 
4.6.2021
Asyl
UK
Journalistenwatch: Problem Verwandten-Ehen in Großbritannien: Totgeburten und Behinderungen

In der pakistanischen Parallelgesellschaft Großbritanniens sind Ehen unter Cousins und Cousinen besonders beliebt. Folge: Hunderte junge Frauen trauern um ihre Totgeborenen oder leiden mit ihren kranken Babies. Ein Problem, das seit Jahren bekannt ist. Geändert hat sich nichts. 

Alle paar Jahre ploppt sie wieder hoch: Eine neue Studie, die auf das Leid von „Inzuchtkindern“ hinweist. Besonders in den muslimisch-pakistanischen Hochburgen wie Bradford und Birmingham werden die beliebten Ehen unter Cousins und Cousinen zur stillen Familientragödie.

 
4.6.2021
Asyl
Grüne
Junge Freiheit: „Neuauflage des Malta-Mechanismus“
Grüne: Deutschland soll ein Viertel aller Mittelmeermigranten aufnehmen


BERLIN. Die Grünen im Bundestag haben ein größeres Engagement Deutschlands bei der Aufnahme von Bootsmigranten gefordert. „Als Übergangslösung sollte sich Deutschland unbedingt an einer Neuauflage des Malta-Mechanismus beteiligen und analog zu seiner Bevölkerungsstärke ein Viertel der aus Seenot Geretteten aufnehmen“, sagte die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Luise Amtsberg, der Welt.

4.6.2021
Asyl
Terror
Frankreich

Starker Tobak
Compact-Online: Terror in Frankreich: Militärs warnen vor Bürgerkrieg

Die Worte des Appells der französischen Militärs sind drastisch, ja drohend:

Es bleibt keine Zeit mehr zum Zögern, sonst wird morgen ein Bürgerkrieg dem wachsenden Chaos ein Ende setzen, und die Toten, für die Sie die Verantwortung tragen, wird man in Tausenden zählen.

Und es wurde sogar noch einmal gewaltig nachgelegt: Diesmal von Aktiven und getragen von tausenden, teils hochrangigen Soldaten wurde eine zweite gleichsinnige Warnung auf den Weg gebracht – in beispiellos harter Diktion: „Werden Sie aktiv, meine Damen und Herren. Es geht um das Überleben unseres Landes.“


3.6.2021
Asyl
Dänemark
RT: Dänemark erschwert weiter Zuwanderung: Parlament billigt Gesetz für Asylzentren im Ausland

Lange Zeit galt Dänemark als das Land mit einem der liberalsten Einwanderungssysteme der Welt. Doch seit mehr als zehn Jahren werden sukzessiv Gesetze zur Verschärfung der Flüchtlingspolitik verabschiedet. Ein weiteres wurde am Donnerstag vom Parlament gebilligt.

3.6.2021
Asyl
FDP
Junge Freiheit: 500.000 pro Jahr
FDP fordert Masseneinwanderung


BERLIN. Die FDP hat sich dafür ausgesprochen, mehr Migranten nach Deutschland zu holen. Die Bundesrepublik brauche eine Zuwanderung von rund 500.000 Menschen pro Jahr, um den derzeitigen wirtschaftlichen und sozialen Standard zu halten, sagte der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Christian Dürr, der Zeit.

„Das ist schlichte Mathematik. Wenn wir die Schuldenbremse einhalten und die Beiträge zu den Sozialversicherungen stabil halten wollen, geht es nicht anders. Und die Zahl ist auch nicht unrealistisch – 2019 hatten wir eine Nettozuwanderung von 320.000 Menschen“, rechnete Dürr vor. Daß Menschen, die in der Schule oder auf der Arbeit etwas leisten wollten, abgeschoben würden, zeige, wie katastrophal Deutschland als Einwanderungsland aufgestellt sei, beklagte der FDP-Politiker.


3.6.2021
Asyl
Dänemark
Junge Freiheit: Abschiebungen in Drittstaaten
Dänemark verschärft Asylgesetz


KOPENHAGEN. Dänemark hat seine Einwanderungspolitik weiter verschärft. Das Parlament stimmte am Donnerstag für ein Gesetz, wonach Asylbewerber ohne Verfahren in Länder außerhalb der EU abgeschoben werden können, berichtete die Nachrichtenagentur dpa. Dort solle dann über das weitere Schicksal der Personen entschieden werden.

Das Gesetz gehe auf die Initiative der sozialdemokratischen Ministerpräsidentin Mette Frederiksen zurück. Ihre Partei votierte mit dem liberalen Koalitionspartner Venstre dafür.

 
3.6.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Nach Kritik und rechter Protestaktion
„Islam-Landkarte“ teilweise abgeschaltet


WIEN. Nach heftiger Kritik hat die „Dokumentationsstelle Politischer Islam“ seine Landkarte mit moslemischen Vereinigungen und Moscheen in Österreich teilweise abgeschaltet. Der Zugang zu der Website solle künftig nur noch nach einer Registrierung möglich sein, sagte der Leiter des Beirats der Dokumentationsstelle, Mouhanad Khorchide, der Wiener Wochenzeitung Der Falter. Derzeit seien einige Funktionen wie etwa die Suche nicht verfügbar.

Der Projektbetreiber Ednan Aslan von der Universität Wien dementierte gegenüber der Nachrichtenagentur APA Berichte, wonach die „Islam-Landkarte“ vom Netz genommen werden soll. „Wir lassen unsere wissenschaftliche Arbeit weder durch rechtsextreme Vereinnahmung noch durch islamistische Drohungen zunichte machen.“ Sobald die entsprechenden technischen Änderungen vorgenommen worden seien, würde das Projekt wieder vollständig online gehen.


3.6.2021
Asyl
Dänemark
Grins
Epochtimes: Dänemark will Asylzentren im Ausland bauen – umstrittenes Gesetz verabschiedet

Das dänische Parlament hat ein umstrittenes Gesetz zur Unterbringung von Asylsuchenden in Drittländern verabschiedet. Der von der sozialdemokratischen Regierung eingebrachte Texte wurde am Donnerstag in Kopenhagen mit 70 zu 24 Abgeordnetenstimmen angenommen. Insbesondere Konservative waren dafür, Linke und Organisationen wie die UNO kritisierten das Vorhaben scharf.

Das Gesetz sieht vor, dass Asylbewerber in Dänemark nach der Registrierung ihres Antrags in ein Aufnahmezentrum außerhalb der Europäischen Union gebracht werden. Nur wenige Ausnahmen davon sind vorgesehen, etwa bei schweren Erkrankungen.


3.6.2021
Asyl
Junge Freiheit: Zwei Wochen vor Innenministerkonferenz
„Aktionstag gegen Abschiebungen nach Afghanistan“ in mehreren Städten


BERLIN. Ein Netzwerk aus Flüchtlingshelfern, Migranten und verschiedenen Verbänden hat vor der Innenministerkonferenz Mitte Juni einen generellen Abschiebestopp nach Afghanistan gefordert. Am Samstag plant das Bündnis einen deutschlandweiten Aktionstag unter anderem in Berlin, Göttingen, Leipzig, München, Erfurt und Köln.

Neben dem sofortigen Abschiebestopp fordert das Netzwerk „ein Bleiberecht für diejenigen afghanischen Geflüchteten, die bereits in Deutschland sind“ sowie die „schnelle und unbürokratische Evakuierung aller gefährdeter Personen“. Auch solle der Familiennachzug nach Deutschland schnell ermöglicht werden.

 
2.6.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Epochtimes: „Mit Allahs Hilfe Juden töten”: Die Hamas hat dieselbe Philosophie wie sie Hitler hatte

1933 las Winston Churchill Adolf Hitlers Buch, „Mein Kampf“. Er verstand früh, was nur wenige Politiker dieser Zeit erkannten: Verhandeln und Beschwichtigen funktioniert nur mit rationalen und moralischen Menschen.

Hitler war eindeutig irrational in seinem Vorhaben, entsetzliche Gräueltaten auszuführen. Außerdem war er eindeutig nicht moralisch. Hitler war so fanatisch in seiner Ideologie, dass ihn nichts weniger als ein Krieg aufhalten würde. Churchill drückte es so aus: „Die Beschwichtigung Hitlers durch das Vereinigte Königreich füttert ein Krokodil. Man kann nur hoffen, dass es das Vereinigte Königreich zuletzt frisst.“


2.6.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Elf weitere Verdächtige wegen antisemitischer Parolen in Gelsenkirchen ermittelt

Drei Wochen nach antisemitischen Vorfällen bei einer Demonstration an der Synagoge in Gelsenkirchen hat die Polizei elf weitere Tatverdächtige identifiziert. Bei den nun insgesamt 13 Verdächtigen handle es sich um drei Frauen und sieben Männer im Alter zwischen 19 und 43 Jahren, teilte die Polizei am Mittwoch (2. Juni) mit.

Ein 30-jähriger deutscher Tatverdächtiger wurde demnach bereits am Freitag festgenommen. Darüber hinaus seien zwei Jugendliche und ein elfjähriges Kind als Verdächtige ermittelt worden. Den Angaben zufolge haben die mutmaßlichen Täter verschiedene Nationalitäten und sind zum Teil bereits kriminalpolizeilich bekannt.


2.6.2021
Asyl
Islamisierung
Österreich
Journalistenwatch: Österreichische Integrationsministerin verteidigt „Islamlandkarte“

Wien – Gut, wenn man wenigstens den Überblick über die Katastrophe behält und noch besser, wenn man dabei auch noch die grünen Islamisten ärgern kann

2.6.2021
Asyl
USA
Epochtimes: Rancher in Texas leben in Angst – unangenehme Begegnungen mit illegalen Einwanderern nehmen zu

„Sie schauen in die Fenster, sie sind an der Hintertür, sie sind an der Vordertür, sie hämmern gegen die Wände, alles“, sagte die Frau eines Ranchers in einem verzweifelten Telefonat Anfang des Jahres. In der dünn besiedelten Grenzregion zu Mexiko, erleben Texaner unangenehme Begegnungen mit Migranten. Eine Änderung der Lage ist nicht in Sicht.

Das Leben auf einer Ranch mitten im Nirgendwo ist für viele Texaner der Inbegriff des amerikanischen Traums. Sie bleiben unter sich, helfen ihren Nachbarn und arbeiten hart. Doch in den letzten Monaten haben die Rancher unwillkommene Besucher bekommen, die ihr Eigentum zerstören, ihre Fahrzeuge stehlen und ihre Familien verängstigen.


2.6.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Allahu Akbar in Hamburg

Gleich zwei Ereignisse am Freitag, den 28. Mai 2021 in Hamburg. Eine Allahu-Akbar-Messerattacke und eine Demonstration der radikal-islamischen Organisation Hizb ut-Tahrir, die als martialische Machtdemonstration wahrgenommen wurde.
 
1.6.2021
Asyl
Islamisierung
Österreich
RT: "Islam-Landkarte" von Österreich sorgt für Empörung

Ein Forschungsprojekt der Universität Wien sorgt für hitzige Diskussionen. Das Institut für Islamisch-Theologische Studien listet 623 Vereine auf und verzeichnet sie geografisch. ÖVP und FPÖ begrüßen das Projekt. Grüne und SPÖ kritisieren es als einen Angriff auf die muslimische Glaubensgemeinschaft.

1.6.2021
Asyl
Terror
RT: Messerangriff auf dem Schulhof: Zwei Jugendliche lebensgefährlich verletzt

Ein unfassbarer Vorfall erschüttert eine Gesamtschule in Nordrhein-Westfalen. In Finnentrop im Kreis Olpe ist es auf dem Schulgelände zu einem Messerangriff gekommen, bei dem drei Jugendliche verletzt wurden. Zwei davon schwebten zeitweise in Lebensgefahr.

1.6.2021
Asyl
Terror
RT: Berlin-Neukölln: Schwules Pärchen beleidigt und geschlagen

Zwei Männer waren in Berlin-Neukölln homophob beleidigt, geschlagen und verletzt worden. Die beiden 24- und 26-Jährigen hatten sich am Samstagabend mit einer Jugendgruppe in der Sonnenallee gestritten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Nachdem die beiden von der Gruppe beleidigt worden waren, zeigte einer der Jugendlichen seine Genitalien. Im Anschluss schlug die Gruppe auf die Köpfe der beiden Männer ein und verletzte sie. Der genaue Hergang ist bislang jedoch ungeklärt.


1.6.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Vorbild Österreich
CDU-Innenpolitiker Irmer fordert „Islam-Landkarte“ auch für Deutschland


BERLIN. Der CDU-Innenpolitiker Hans-Jürgen Irmer hat eine „Landkarte des politischen Islam“ für Deutschland gefordert. „Der Kampf gegen den politischen Islam ist eine wichtige Aufgabe. So eine Karte sollte es auch in Deutschland geben“, sagte der Bundestagsabgeordnete am Dienstag der JUNGEN FREIHEIT. Er bezog sich damit auf die aktuelle Debatte über ein Projekt der Universität Wien und der „Dokumentationsstelle Politischer Islam“, die 2015 als unabhängiger Fonds der Republik Österreich gegründet worden war.
 
1.6.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Großeinsatz gegen Schleuserkriminalität in Berlin und Bratislava

Nach Hinweisen von Europol durchsuchten 700 Beamte der Bundespolizei schwerpunktmässig mehrere Gebäude in Berlin. Eine der Hauptbeschuldigten ist vietnamesische Staatsangehörige.

Die Bundespolizei ist mit Durchsuchungen in mehreren Städten gegen organisierte Schleuserkriminalität vorgegangen. Am Montag (28. Mai) wurden 33 Objekte, durchsucht, wie ein Sprecher sagte.


1.6.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Messerattacke an Schule: Zwei Schüler außer Lebensgefahr

An einer Schule in Finnentrop sind zwei Jugendliche vermutlich durch eine Messerattacke lebensgefährlich verletzt worden. Inzwischen haben beide das Allerschlimmste überstanden.

Zwei Schüler einer Gesamtschule im Sauerland, die durch Stiche schwer verletzt worden waren, schweben nicht mehr in Lebensgefahr.


1.6.2021
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Österreichische Integrationsministerin verteidigt „Islam-Landkarte“

Österreich geht seit Jahren scharf gegen islamistische Strömungen vor. Nun hatte Bundeskanzler Sebastian Kurz eine „Islam-Landkarte“ vorgestellt, die einen Überblick über möglichst alle muslimischen Einrichtungen im Land geben soll. Nach heftiger Kritik durch die Islamverbände verteidigt die Regierung das Vorgehen.

Die österreichische Integrationsministerin Susanne Raab hat die umstrittene Landkarte zu islamischen Organisationen in ihrem Land verteidigt. „Es geht hier keineswegs um einen Generalverdacht gegen Muslime“, sagte Raab in der „Welt“. „Es geht um den gemeinsamen Kampf gegen den politischen Islam als Nährboden für Extremismus.“


31.5.2021
Asyl
Terror
Danisch: Des Busfahrers Schnauze voll

In der Stadt Hagen (Failed State NRW) haben die Busfahrer die Schnauze voll, es werden eine Haltestelle und eine Straße nicht mehr angefahren, weil Jugendliche die Straßen so belagern und Busse dort angreifen, dass man da nicht mehr gefahrlos hinfahren kann. Geht nicht mehr, Zivilisation weg. Wollte man die öffentlichen Verkehrsmittel nicht fördern und ausbauen?

(Nicht verstanden habe ich, warum das im Regionalteil Niedersachsen gemeldet wird.
 
31.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Islamist bald wieder frei: Droht der nächste Terroranschlag in Sachsen?

Anfang Juni wird erneut ein gefährlicher Islamist aus einer sächsischen Haftanstalt entlassen. Der syrische Asylbewerber gilt als Gefährder. Experten trauen dem IS-Sympathisanten „Straftaten von erheblicher Bedeutung“ zu, berichtet die WELT. Die Behörden diskutieren nun „Sicherheitsvorkehrungen“ wie Bewährungshelfer und Meldeauflagen.

31.5.2021
NWO
Asyl
Dritter Weltkrieg
Journalistenwatch: Die Ideologie der Hamas und die Auswirkungen auf Deutschland

Die 4000 Raketen auf Israel kamen nicht aus dem luftleeren Raum. Auch nicht die hasserfüllten Demonstrationen in Deutschland. Da steckt eine Ideologie dahinter, die unter Moslems in der ganzen Welt weit verbreitet ist.

31.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Randale mit Migrationshintergrund: Stuttgarts Event- und Partyszene eröffnet die Krawallsaison 2021

Zu Aufmärschen von muslimischen Judenhassern, Linksradikalen, Hausbesetzern und BLM-George-Floyd-Gedenkaktivisten kommt seit diesem Wochenende, passend zur wärmeren Jahreszeit, noch eine weitere Sorte von „Demonstrationen“, deren Teilnehmer mit der vollen Milde des Rechtsstaats rechnen dürfen (in Gestalt deeskalierender, verschüchterter Defensivpolizisten, medialer Bagatellisierung und später dann einer verständnisvollen Kuscheljustiz): Am Wochenende gab in Stuttgart die „Party- und Eventszene“ zur neuen Krawallsaison ihr Stelldichein – knapp ein Jahr nach den dortigen Ausschreitungen und Plünderungen.

31.5.2021
Asyl
Dänemark
Gute Idee
RT: Dänemark: Asylverfahren sollen auf den afrikanischen Kontinent verlegt werden

Dänemark will seine Asylverpflichtungen in ein Drittland verlegen. In Frage kommen Tunesien, Äthiopien, Ägypten und Ruanda. In einem der Länder sollen Aufnahmezentren der dänischen Regierung entstehen, um über Asylverfahren zu entscheiden. Die Vereinten Nationen und die EU sind dagegen.

31.5.2021
Asyl
Epochtimes: LKW-Fahrer findet illegale Migranten in Sattelschlepper

Durch Klopfgeräusche ist der Fahrer eines bulgarischen Sattelschleppers in Bayern auf zwei Flüchtlinge aufmerksam geworden, die offenbar mehrere Tage ohne Essen im Auflieger seines Lastwagens eingesperrt waren.

Der 50-Jährige bemerkte das Klopfen bei einer Pause an einer Raststätte der Autobahn 8 und wählte den Notruf, wie die Polizei in Rosenheim am Montag mitteilte. Er habe die Ladefläche erst geöffnet, als die Polizei eintraf.

 
30.5.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Islamunterricht in NRW: Islamisten und türkische Trolle ziehen die Strippen

Immer dramatischer tritt die Unterwanderung des öffentlichen Schul- und Bildungswesens in NRW durch islamistische und vom Ausland gesteuerte U-Boote zutage: Nachdem bekannt wurde, dass die Düsseldorfer Landesregierung auch den vom türkischen Erdogan-Regime gesteuerten Moscheeverband Ditib und eine Nachfolge-/Tarnorganisation der verbotenen „Millî Görüş“ in das Beratergremium zum staatlichen Islamunterricht berufen hat, werden weitere verfängliche Netzwerke bekannt.

30.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Die Charta der Hamas

Teil 2 der BPE Islam-kompakt-Serie über die Hamas, die von der EU, den USA und vielen anderen Ländern als Terror-Organisation eingestuft wird.

30.5.2021
Asyl
Terror
Danisch: Dicke Karren in Berlin

Und dass da immer die Migroprolls ihre Rennen fahren oder mit quietschenden Reifen um die Kurven driften (und gelegentlich die Kurve nicht kriegen und gegen den Müllcontainerverschlag knallen). Hat sich etwas gelegt, seit die da eine Schranke hingestellt haben, die am Wochenende und nachts meistens den Zugang versperrt.

Wobei ich mich ja immer gewundert habe, wie die sich da eigentlich diese neuen Luxusschlitten leisten können. Meistens dicke teure Mercedes, AMG, und sowas in der Liga. Sehen nagelneu und oft nach Preislage oberhalb 100.000 aus. Es sind mal welche mit so einem Schlitten am Blechverschlag der Müllcontainer vorbeigeschrappert (ich habe es mir später aus der Nähe angesehen, an den Schrauben hingen dann so lange gekräuselte Lackspäne des Autos), stiegen dann aus, guckten – und lachten sich schlapp.

 
30.5.2021
Asyl
Judenhass
Danisch: Von der Liebe in Hamburg

Ein Leser meint auch, dass das eine judenhassende Formulierung wäre, mit der die sich aber um eine direkte Konfrontation mit deutschem Recht herumformulieren. Letztlich bedeutet es wohl einfach „Juden raus!“.

Und „Von der Umma. Für die Umma.“

Man sieht zwischendrin Fahnen, die man im unscharfen Standbild kaum lesen kann, was aber schon nach irgendwas mit „Muslim“ aussah. Das sind die Fahnen der Gruppe „Muslim Interaktiv“, siehe Meldung auf Hamburg.de der Behörde für Inneres und Sport und deren Instagram-Account und Youtube-Channel. Die Bilder passen exakt zur Demo. Sogar der linksextreme Tagesspiegel fürchtet sich vor denen. Das Logo soll einen roten Blutstropfen und die Kaaba darstellen. (Vorsicht: Keinesfalls mit dem graphisch sehr ähnlichen Logo zum Weltmenstruationstag verwechseln!).

 
29.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Über 3000 islamistische Terrorverfahren seit den Grenzöffnungen 2015

Auf Anfrage des Autors bestätigte der Generalbundesanwalt für 2020 381 neue Terrorverfahren mit Bezug zum islamistischen Terrorismus. Dem »Kampf gegen rechts« zum Trotz, der unter der Merkel-Regierung zur Staatsdoktrin erhoben worden ist, belegen die aktuellen Zahlen eindeutig, dass das Sicherheitsrisiko durch den radikalen Islam die bedrohlichste Gefahr für die Bürger dieses Landes und seine freiheitlich-demokratische Grundordnung darstellt. Insgesamt hat die Bundesanwaltschaft im Jahr 2020 rund 600 neue Terrorverfahren eingeleitet. Die 381 Verfahren im Bereich islamistischer Terrorismus stellen also einen Anteil von über 63 Prozent aller Terrorfälle in Deutschland dar.

29.5.2021
Asyl
Linke
Terror
Journalistenwatch: Deutschlandweite Gewalt-Exzesse: Islamisten und Linke ziehen in den Bürgerkrieg

In Hamburg marschieren organisierte muslimische Judenhasser in militärischer Formation im öffentlichen Raum martialisch auf – die etablierten Medien schweigen. In Erfurt überfallen als Polizisten verkleidete Linksradikale einen politischen Gegner zuhause, brechen ihm ein Bein und übergießen ihn mit Chlor – die etablierten Medien schweigen. Kein Zweifel: Wir nähern uns mit Siebenmeilenstiefeln Weimarer Verhältnissen – und der damaligen Blindheit des Staates gegenüber dem Rechtsterrorismus entspricht heute die institutionelle Nähe, ja wohlwollende Sympathie der politischen Klasse für die eigentlichen Feinde der Freiheit: Linksextreme und Islamisten.

29.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Zahlen bestätigen: Migranten „schubsen“ gerne

Immer wieder werden Menschen in den Gleisbereich gestoßen. Im vergangenen Jahr registrierte die Bundespolizei 22 solcher „Vorfälle“. Auffällig: 15 „Gleis-Schubser“ hatten keine deutsche Staatsangehörigkeit.

29.5.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Corona-Kontrolle in Leipziger Shisha-Bar eskaliert
Mit gewaltsamen Attacken auf Polizeibeamte haben sich die zumeist mit Migrationshintergrund versehenen Gäste einer Shisha-Bar in Leipzig gegen eine Corona-Kontrolle gewehrt. Drei Beamte wurden bei dem Einsatz in der Nacht zum Samstag verletzt, zwei von ihnen mussten im Krankenhaus behandelt werden, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

29.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: GroKo prüft Verbot der Hamas-Flagge in Deutschland

Union und SPD prüfen ein Verbot der Hamas-Flagge in Deutschland. Eine Entscheidung könnte schon Anfang Juni erfolgen.

Die Koalitionsfraktionen wollen einem Medienbericht zufolge innerhalb von wenigen Wochen ein Verbot der Flagge der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas beschließen.

Die SPD prüfe derzeit das Verbot, sagte der rechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Fechner, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstagsausgaben). „Wir sind mit der CDU im Gespräch und eine Entscheidung könnte schon Anfang Juni folgen.“


29.5.2021
Asyl
Schlepper
ach nee,,,
RT: "Tödliche Gleichgültigkeit": UN-Menschenrechtsbüro kritisiert EU-Seenotrettungsdienst im Mittelmeer

Die EU nehme mit ihrer Migrationspolitik die Verletzung der Menschenrechte von Flüchtlingen und Migranten billigend in Kauf. Diesen Vorwurf erhebt das UN-Menschenrechtsbüro in einem neuen Bericht über Vorkommnisse auf der Fluchtroute über das zentrale Mittelmeer nach Europa.

29.5.2021
Asyl
Terror
UK
Epochtimes: Behörden für islamistischen Angriff in London mit zwei Toten mitverantwortlich

Knapp zwei Jahre nach einem tödlichen Messerangriff in London hat ein Untersuchungsbericht Versagen der britischen Behörden für den Anschlag mitverantwortlich gemacht. Die Untersuchungsbeamten warfen den Behörden und der Polizei in dem am Freitag veröffentlichten Bericht „Mängel bei der Verantwortung“ und bei Vorkehrungen zum Schutz der Öffentlichkeit vor.

Der Angreifer war bereits 2012 wegen einer terroristischen Straftat verurteilt worden, jedoch Ende 2018 unter Auflagen vorzeitig freigekommen.

Der 28-jährige Brite Usman Khan hatte vor dem Angriff im November 2019 in der Fishmonger’s Hall an einer Veranstaltung zur Rehabilitierung von Straftätern teilgenommen. Er tötete dort zwei Menschen mit einem Messer, bevor er auf der London Bridge von Polizisten erschossen wurde.


28.5.2021
Asyl
Islamisierung
Österreich
Journalistenwatch: Österreich präsentiert „Landkarte des Islam“ – Hyperventilation bei Grünen und Islam-Funktionären

In Österreich erarbeitet die Dokumentationsstelle Politischer Islam eine „Landkarte des politischen Islams“. Hyperventilation bei Österreichs Grünen und muslimische Organisationen.

28.5.2021
Asyl
Terror
Rechtsstaat
Journalistenwatch: Islam-Bonus? Syrischer Flüchtling deponiert selbstgebauten Sprengsatz in Regionalbahn – Urteil auf Bewährung

Stellen Sie sich mal vor, ein „Rechter“ oder „Islamhasser“ hätte so etwas gemacht! Die Republik wäre in Aufruhr geraten, die Regierung hätte für den  Kampf gegen Rassismus noch einmal eine Milliarde Euro locker gemacht, es hätte Mahnwachen gegeben und der Täter hätte bis zum Ende seines Lebens im Bau verrotten können.

28.5.2021
Asyl
Judenhass
Danisch: Hate Speech 2021
Aber, liebe Juden, denkt einfach an Merkels Worte: Nun sind sie halt da. Das muss reichen. Die Gesetze hat man nur gegen Rechte gemacht.
 
28.5.2021
Asyl
Judenhass
RT: "Extrem aufgeladene Stimmung": Antisemitischer Übergriff in Magdeburg

Eine Gruppe junger Männer soll in Magdeburg einen 22-jährigen iranisch-jüdischen Mann geschlagen und ihm die Kippa vom Kopf gerissen haben. Ein Zeuge griff ein, woraufhin die Männer flüchteten. Die Polizei spricht von arabisch aussehenden Tätern und einem antisemitischen Hintergrund.
 
28.5.2021
Asyl
Islamisierung
Österreich
Epochtimes: Österreichische „Landkarte des Islam“ sorgt für Welle der Empörung

Die Präsentation einer sogenannten Landkarte des Islam durch die österreichische Regierung hat unter Muslimen eine Welle der Empörung ausgelöst. Die interaktive Karte zeige die „Absicht der Regierung, pauschal alle in Österreich lebenden Muslime und Musliminnen als potenzielle Gefahr zu stigmatisieren“, erklärte die Islamische Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) am Donnerstag.

Die im Internet abrufbare Karte ist ein Projekt der Dokumentationsstelle politischer Islam und der Universität Wien. Sie umfasst die Namen von mehr als 600 Moscheen und Vereinen, ihre Adressen sowie Informationen über Verbindungen ins Ausland. Es gehe nicht darum, „Muslime unter Generalverdacht zu stellen“, betonte Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP). Allerdings wolle man „gefährliche Entwicklungen des politischen Islam“ in den „Hinterhöfen“ beobachten.


28.5.2021
Asyl
Korruption
Epochtimes: BAMF-Skandal: 6.000 Euro Strafe in Prozess um angeblichen Asylmissbrauch

Das Strafverfahren wegen angeblich massenhaft falscher Asylentscheide in der Bremer Zweigstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ist mit einer Geldstrafe für einen angeklagten Rechtsanwalt zu Ende gegangen.

Das Bremer Landgericht verurteilte den Mann am Donnerstag wegen zwei Fällen von sogenannter Vorteilsgewährung zur Zahlung von 6.000 Euro, wie ein Sprecher am Freitag mitteilte. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.


28.5.2021
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: BPE-Stellungnahme zu den judenfeindlichen Demonstrationen in Deutschland

Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) verurteilt die judenfeindlichen Demonstrationen und Drohgebärden gegen jüdische Bürger in vielen Städten Deutschlands scharf. Ganz unverfroren zeigt der Politische Islam einmal mehr sein wahres Gesicht. Kommentar der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE).
 
28.5.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Islamisierung vollzogen – Reul verteidigt Vereinbarung mit Ditib: Sie sind nun mal die Größten

Düsseldorf – Diese Logik ist an Perversität nicht zu überbieten und sie zeigt, wie schnell die Islamisierung in Deutschland voranschreiten und wie groß der Einfluss Erdogans auf die friedlichen Muslime und deutsche Politiker mittlerweile ist

28.5.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Das Schweigen der deutschen Pfaffen: Islam-Anbiederung statt Solidarität mit verfolgten Christen

Wenn es darum geht, Einwanderer aus muslimischen Krisenregionen und vorsintflutlich zivilisierten Gottesstaaten nach Deutschland zu schleppen, sie zu Schutzsuchendem nach biblischem Verständnis oder gar zum „Ebenbild Gottes“ zu verklären, sind kirchensteuerfinanzierte Katholen und Evangelen in Deutschland ganz vorne mit dabei. Die Situation der Christen hingegen ist ihnen reichlich gleichgültig, damit lässt sich keine Stimmung machen.

28.5.2021
Asyl
jaja
Journalistenwatch: „Islamfeinde“ immer harmloser? Weniger „Angriffe“ auf Muslime und Moscheen

In einer Zeit, in der selbst die sanfte Kritik gegenüber dem Politischen Islam mittlerweile als „Volksverhetzung“ gilt, in einer Zeit, in der linke, marodierende Horden brandschatzend durch das Land toben, sind diese Fakten doch recht beachtenswert:Die Zahl islamfeindlicher Vorfälle geht Anfang 2021 zurück. Zu Jahresbeginn gab es im ersten Quartal nach vorläufigen Zahlen bundesweit 91 „Übergriffe“ auf Muslime, Moscheen und andere muslimische Einrichtungen, geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, über die die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstagausgabe) berichtet. Das waren deutlich weniger Taten als im Vorquartal mit 197 Vorfällen sowie im Vorjahresquartal mit 275 Fällen.
 
27.5.2021
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Jude in Magdeburg von „jungen Männern“ angegriffen
In Magdeburg hat eine Gruppe „junger Männer“ einen Juden angegriffen. Dem 22-Jährigen rissen die „jungen Männer“ die Kippa vom Kopf und verprügelten ihn anschließend.
 
27.5.2021
Asyl
RT: Deutschland: Immer mehr syrische und rumänische Staatsangehörige beantragen Einbürgerung

Im Vergleich zu 2019 gab es in Deutschland 2020 etwa 15 Prozent weniger Einbürgerungen. Die Liste der Herkunftsländer hat sich zudem verschoben: Unter den EU-Staaten gibt es einen neuen Spitzenreiter. Außerhalb Europas holt ein Herkunftsland stark auf.
 
27.5.2021
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Ex-Moslems leben in Todesangst: Christenverfolgung gibt es auch in Deutschland

Am Freitag, 23.4., legte die Bundesregierung ihren Bericht zur Weltweiten Lage der Religionsfreiheit (2018-2019), und nahm zur Kenntnis: »Christen sind als Angehörige der zahlenmäßig größten Glaubensgemeinschaft weltweit von der Verletzung der Religionsfreiheit besonders betroffen.« Was der Bericht verschweigt: Auch in Deutschland werden Christen verfolgt und getötet, vor allem Ex-Moslems.

27.5.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Das Islam-Imperium schlägt zurück: Volksverhetzungs-Anklage gegen „Moschee-Trommler“

Über Monate hinweg protestierte im nordrhein-westfälischen Herford ein 38-Jähriger Bürger der Stadt – mit Kochlöffel und Kochtopf  – lautstark gegen den öffentlichen Muezzin-Ruf der ansässigen Ditib-Moschee. Nun droht ihm eine Haftstrafe. Die Staatsanwaltschaft hat gleich in drei Punkten Anklage erhoben. Darunter findet sich natürlich der schwerwiegende Anklagepunkt „Volksverhetzung“.

27.5.2021
Asyl
so denken viele
Journalistenwatch: Migration: Fußballstar Bostin Bah aus Gambia
Bostin Bah aus Gambia. Neue Kontaktanfragen bei MeWe, dem „sozialen Netzwerk der nächsten Generation“, wie es sich selbst bezeichnet. Kontaktanfrage angenommen. Bostin meldet sich mit „Hi“. Ich antworte ebenfalls mit „Hi, Bostin“. Keine halbe Stunde später ist klar, was Bostin will. Bostin will Fußballprofi bei einem deutschen Verein werden, später dann internationaler Fußballstar. Über das Ende der Illusion.

26.5.2021
Asyl
NWO
RT: "Vermeidbare Todesopfer" - UN gibt EU Mitschuld an Tod von Bootsflüchtlingen

Unbeantwortete Hilferufe, Behinderung humanitärer Rettungsbemühungen und "Pushbacks" nach Libyen: Die Vereinten Nationen prangern den Umgang der Europäischen Union mit Flüchtlingen an, die versuchen, über das Mittelmeer nach Europa zu kommen. Todesopfer hätten vermieden werden können.

26.5.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: „Schwerste Gesichtsverletzungen“
Mülheim: Libanese prügelt 80jährigen ins Krankenhaus


MÜLHEIM/RUHR. Nach dem lebensgefährlichen Angriff auf einen Rentner hat die Polizei im nordrhein-westfälischen Mülheim an der Ruhr einen Libanesen festgenommen. Aufgrund einer psychischen Erkrankung wurde er in eine Psychiatrie untergebrachte, teilte die Polizei am Wochenende mit.

Der 36jährige Ausländer hatte demnach bereits am Freitag den Rentner auf einem Radweg angegriffen und ihm „schwerste Gesichtsverletzungen“ zugefügt. Das 80 Jahre alte Opfer liege seitdem im Krankenhaus.

 
26.5.2021
Asyl
jaja
Junge Freiheit: Rückführungen aus Deutschland
Zahl der Abschiebungen geht im ersten Quartal 2021 deutlich zurück


BERLIN. In den ersten drei Monaten dieses Jahres hat Deutschland 2.880 Personen in ihre Heimatländer abgeschoben. Dies waren deutlich weniger als im Vorjahreszeitraum, wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion berichten.

Im ersten Quartal 2020 hatte es noch 4.088 Abschiebungen gegeben und im ersten Quartal 2019 waren es 5.613. Zum deutlichen Rückgang im Vergleich zu den Vorjahren sei es hauptsächlich wegen der Corona-Pandemie gekommen.


26.5.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Hotspot Alexanderplatz
Zahl der Sexualdelikte in Berlin steigt auf Rekordhoch


BERLIN. Die Zahl der Sexualdelikte in Berlin hat 2020 einen neuen Höchststand erreicht. 4.468 Personen wurden Opfer einer Sexualstraftat, wie aus einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage des Abgeordneten Marcel Luthe (Freie Wähler) hervorgeht, die der Welt vorab vorliegt.

Laut Kriminalitätsstatistik wurden in Berlin im vergangenen Jahr 4.468 Menschen Opfer einer Sexualstraftat. Dies sei ein leichter Anstieg im Vergleich zu 2019 (4438 Opfer) und ein deutlicher Anstieg im Vergleich zu 2018 (4040 Opfer). 610 Personen hätten dabei körperliche Verletzungen erlitten, 15 Personen schwere und eine Person tödliche Verletzung.


26.5.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: „Satzung geändert“
Nordrhein-Westfalen weist Kritik an Ditib-Beteiligung zurück


DÜSSELDORF. Das nordrhein-westfälische Schulministerium hat die Kritik an der Beteiligung des türkischen Islamverbands Ditib am Religionsunterricht zurückgewiesen. Der hiesige Ditib-Landesverband habe „seine eigene Satzung und die Satzungen seiner Regionalverbände so geändert, daß in der Zusammenarbeit beim islamischen Religionsunterricht von einer ausreichenden Unabhängigkeit vom Ditib-Bundesverband und vom türkischen Staat ausgegangen werden kann“, teilte das Ministerium dem Kölner Stadt-Anzeiger mit.

26.5.2021
Asyl
Junge Freiheit: Statistisches Bundesamt
Immer mehr Syrer erhalten deutsche Staatsbürgerschaft


WIESBADEN. Die Zahl der Einbürgerung von Syrern in Deutschland ist weiter gestiegen. Entgegen dem allgemeinen Trend nahmen die Einbürgerungen von syrischen Staatsangehörigen 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 74 Prozent auf 6.700 zu, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. Damit stellten sie erstmals die zweitgrößte Gruppe der Eingebürgerten.

26.5.2021
Asyl
Linke
Journalistenwatch: Immer weniger Abschiebungen, doch die Linken sind noch nicht zufrieden

Um Deutschland endgültig platt zu machen, benötigen die Linken die Masseneinwanderung. Leider ist ihnen nun die Pandemie dazwischen gekommen. Doch so schlimm kann es eigentlich nicht sein, zumindest bei den Abschiebungen läuft es zu Gunsten der Linken gar nicht mal so schlecht

26.5.2021
Asyl
jaja
Journalistenwatch: CDU hat neue Ausrede: Wahlen in Syrien verschlechtern Rückkehr-Perspektiven

Damaskus – Um Ausreden war die Merkel-Clique noch nie verlegen gewesen. Jetzt kommt eine neue dazu, muss möglichst wenige Syrer abschieben zu müssen
 
25.5.2021
Asyl
Türkei
Erdogan
Epochtimes: Enthüllungsvideos: Türkischer Mafiaboss belastet Regierungsmitglieder – Erdogan unter Zugzwang?

Einem Bericht nach betrachte die türkische Regierung die Video-Serie des nach Dubai geflüchteten Mafiabosses Sedat Peker mit zunehmender Besorgnis. Erdogan sei bisher nicht direkt beschuldigt worden, stehe nun aber unter Zugzwang. Wie wird der türkische Präsident auf die mutmaßlichen Enthüllungen des Kriminellen reagieren?
 
25.5.2021
Asyl
Türkei
Aua
Epochtimes: Erdogan feuert nächsten Notenbanker

Erst vor zwei Monaten wechselte der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan den Notenbankchef aus. Nun muss der Vizechef der Zentralbank seine Koffer packen.

In der Türkei setzen sich die Personalwechsel in der Zentralbank fort. Heute entließ Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan den Vizechef Oguzhan Özbas aus dem Amt, wie aus einem im Amtsblatt veröffentlichten Dekret hervorgeht.

Er wird ersetzt durch Semih Tümen, Wirtschaftsprofessor an der Universität in Ankara. Die türkische Lira stand am Morgen gegenüber Dollar und Euro moderat unter Druck.


25.5.2021
Asyl
Die Unbestechlichen: Vorsätzlich falsch beantragtes Kindergeld: Betrug in großem Stil durch Migranten

Flächendeckend werden in Nordrhein-Westfalen die Familienkassen betrogen. Und kaum jemand greift effektiv ein.

Kindergeld dient eigentlich dazu, Eltern zu unterstützen. Doch wie immer bei Unterstützungen durch staatliche Stellen, lockt das Geschenk Betrüger an. In Nordrhein-Westfalen, NRW, sogar in ganz großem Stil.

 
25.5.2021
Asyl
es langweilt
Junge Freiheit: Asylbewerber bei antisemitischen Kundgebungen
Wahlkampfklassiker der Union: „Abschieben!“


Die Bundestagswahl steht an und die Union greift ins altbewährte Arsenal ihrer Stimmenfang-Rhetorik: Abschiebungsforderungen. Dieses Mal prescht CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt vor und verlangt, Asylbewerber auszuweisen, die an den jüngsten Anti-Israel-Demonstrationen wegen des Nahost-Konfliktes teilgenommen und antisemitische Parolen skandiert haben.

„Wer Israel das Existenzrecht abspricht, antisemitische Parolen skandiert, Haß gegen Juden verbreitet und zu Gewalt aufruft hat sein Schutzrecht verwirkt und muß unser Land verlassen“, sagte er der Bild am Sonntag.

 
24.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Söder fordert „neue Integrationsidee“ und will „mit höheren Strafen operieren“

Markus Söder hält härteres Vorgehen gegen Antisemitismus für notwendig. Außerdem fordert der CSU-Chef eine "neue Integrationsidee" im Sinne der freiheitlich-demokratischen Gesellschaftsidee.

CSU-Chef Markus Söder hat ein härteres Vorgehen gegen Judenfeindlichkeit gefordert. „Antisemitismus – auch der Alltagsantisemitismus – ist ein schweres Vergehen. Da sollten wir auch mit höheren Strafen operieren“, sagte der bayerische Ministerpräsident den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Söder hält zudem eine „neue Integrationsidee“ für notwendig. „Am Ende muss klar sein: Ob Christen, Muslime, Juden, Buddhisten, Hinduisten oder Atheisten – alle müssen sich als deutsche Staatsbürger fühlen und die Philosophie einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft leben“, so Söder.


24.5.2021
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Scharfe Kritik an Zusammenarbeit mit Ditib – Özdemir wirft NRW-Regierung „Naivität“ vor

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir hat die Zusammenarbeit der Regierung in Nordrhein-Westfalen mit dem türkischen Moscheeverband Ditib scharf kritisiert. Er „verstehe die Naivität nicht“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Ditib sei Teil einer hierarchischen Organisation und die Zentrale in Köln sei der türkischen Religionsbehörde Diyanet in Ankara unterstellt. Diese wiederum „bekommt ihre Anweisungen vom türkischen Staatspräsidenten“, sagte Özdemir.

23.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: Ceuta: Immigranten schlafen aus Angst vor Abschiebung im Freien

Aus Angst vor der Abschiebung nach Marokko oder auf der Flucht vor überfüllten Aufnahmezentren schliefen am Samstag hunderte von Immigranten aus Afrika auf den Straßen von Ceuta in Spanien. Mehr als 8.000 Umsiedlungswillige überquerten zwischen Montag und Mittwoch die Grenze, indem sie über einen Grenzzaun kletterten oder ihn schwimmend umgingen, um auf das Gebiet der Europäischen Union zu gelangen. Etwa 6.600 der Migranten, die es nach Ceuta geschafft hatten, sind seitdem – gezwungenermaßen oder freiwillig – nach Marokko zurückgekehrt.

23.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: BKA-Lagebild: Über 1,5 Millionen Straftaten durch Flüchtlinge seit 2015

Die Islam-Krawalle auf Deutschlands Straßen als direkte Folge des eskalierenden Nahost-Konflikts haben den Mainstream widerwillig dazu veranlasst, über eingewanderte Gewalt und muslimischen Antisemitismus zu berichten. Doch die Gewalt und Kriminalität der eingewanderten »Flüchtlinge« wird weiterhin verschwiegen und vertuscht. Fakt ist, dass die (anhaltenden) Grenzöffnungen seit 2015 eine epochale Gewalt- und Verbrechenswelle durch männliche »Flüchtlinge« verursacht haben. Durch die Analyse von BKA-Lagebildern wurde erstmalig im neuen Buch des Autors Der Bürgerkrieg kommt! enthüllt, dass Zuwanderer in Deutschland seit 2015 über 1,5 Millionen Straftaten verübt haben.
 
23.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Drei Jahre nach Susanna Feldmanns Ermordung durch Merkelgast: Wir dürfen niemals vergessen!

Heute vor drei Jahren starb die 14 Jahre alte Susanna Feldmann aus Mainz. Sie wurde vergewaltigt, anschließend durch Gewalteinwirkung auf den Hals getötet und neben Bahngleisen verscharrt.
 
23.5.2021
Asyl
Islam
EU
Epochtimes: EVP-Chef will Prüfung von EU-Fördergelder für Palästinenser-Gebiete

EVP-Fraktionschef Manfred Weber (CSU) will die Hilfen für die Palästinenser auf den Prüfstand stellen.

Hintergrund sind Berichte über palästinensische Schulbücher, in denen Hass gegenüber Israel und dem Judentum geschürt wird. Unter anderem wird darin das Münchner Olympia-Attentat von 1972 glorifiziert, bei dem palästinensische Täter elf israelische Sportler als Geiseln nahmen und töteten. Außerdem ist auf Landkarten Israel nicht verzeichnet.


23.5.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Terrororganisation Al-Kaida nur noch „ein Schatten seiner selbst“?

Zehn Jahre nach dem Tod von Osama bin Laden hat Al-Kaida massiv an Bedeutung verloren.

Mit dem Terrornetzwerk, das vor 20 Jahren die Anschläge vom 11. September 2001 verübte und damit den Einmarsch der US-Truppen in Afghanistan provozierte, ist die Gruppe nicht mehr vergleichbar.


23.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Dobrindt fordert Abschiebung von Asylbewerbern nach Hass-Demos gegen Israel

CSU-Landesgruppenschef Alexander Dobrindt hat eine Abschiebung von Asylbewerbern gefordert, die an Hass-Demonstrationen gegen Israel teilgenommen haben. „Wer Israel das Existenzrecht abspricht, antisemitische Parolen skandiert, Hass gegen Juden verbreitet und zu Gewalt aufruft hat sein Schutzrecht verwirkt und muss unser Land verlassen“, sagte Dobrindt der „Bild am Sonntag“.

Der Zeitung zufolge hatten in Nordrhein-Westfalen mehrere Asylbewerber an gewalttätigen Anti-Israel-Demos teilgenommen. Unter den Tatverdächtigen seien „einige Asylbewerber“, zitierte die „BamS“ einen Sprecher des NRW-Innenministeriums. Als Konsequenz kämen auch „aufenthaltsbeendende Maßnahmen, wie zum Beispiel Abschiebungen“ in Betracht.


22.5.2021
Asyl
Terror
ScienceFiles: Alarm: Anteil nichtdeutscher Mörder bald bei 100% – Klimawandel auch bei Straftaten!

Wenn nichts geschieht, dann wird, je nach Szenario, im Jahr 2150, 2100 oder 2075 jeder Mörder in Deutschland nicht deutscher Herkunft sein. Das geht aus Berechnungen hervor, die ScienceFiles auf Grundlage von Daten des Bundeskriminalamts und unter Verwendung von SSP5-8,5 Szenarien durchgeführt hat, die zeigen, was mit der deutschen Mordlandschaft geschieht, wenn keine Maßnahmen gegen den vermehrten Zuzug von und Mord durch nicht-Deutsche getroffen werden.
 
22.5.2021
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Pro-Palästinenser-Mitarbeiter verlangen von Apple und Google Anti-Israel-Statements

Der Israel-Hass bricht sich bei Apple und Google Bahn: So fordern Apple-Angestellte, die in der Gruppe „Apple Muslim Association“ organisiert sind, dass sich CEO Cook offen auf die Seite der palästinensischen Aggressoren stellt. Google wird ebenfalls von Mitarbeitern gedrängt, sich gegen Israel auszusprechen und die „Opfer militärischer Gewalt im Gazastreifen und dem Westjordanland“ zu unterstützen. Dass man sich von linksradikalen Antisemiten und Judenhassern nicht erpressen lassen muss, zeigen die Chefs der Plattform Basecamp.
 
22.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: Das Alternative Migrationskonzept: Drei zentrale Regelungsbereiche – Ein abgestimmter Gesetzentwurf!

Menschen kommen aus unterschiedlichen Gründen aus dem Ausland in die Bundesrepublik Deutschland. Viele kommen, um hier zu arbeiten. Manche kommen, weil sie in ihrem Heimatland wegen Krieg oder Verfolgung in Gefahr sind und in Deutschland Asyl und humanitären Schutz erhalten können. Bedauerlicherweise kommen auch Menschen mit geringer Schutzbedürftigkeit zu uns, die sich eine Versorgung durch den Steuerzahler erhoffen oder kriminelle Motive haben.

22.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Erziehungsgewerkschaft GEW beklagt wachsenden Antisemitismus an Schulen

Die Erziehungsgewerkschaft GEW beklagt einen wachsenden Antisemitismus an Schulen in Deutschland. „Der Antisemitismus an Schulen hat zugenommen. Er war zwar nie verschwunden, aber die Themen Holocaust und jüdisches Leben in Deutschland sind für die Jugend nicht mehr so präsent“, sagte GEW-Vorstandsmitglied Ilka Hoffmann dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Samstagausgaben).

22.5.2021
Asyl
Terror
NL
Epochtimes: Ein Toter und vier Verletzte nach Messerangriff in Amsterdam

In Amsterdam sind am Freitagabend fünf Menschen niedergestochen worden. Ein Mensch starb vor Ort an seinen Verletzungen, vier weitere wurden verletzt in Krankenhäuser gebracht, wie die niederländische Polizei mitteilte.

Ein 29-jähriger Verdächtiger wurde demnach am Tatort festgenommen. Bislang gehen die Behörden nicht von einem Terrorakt aus.


21.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: „Migrantensturm“ nimmt wieder Fahrt auf

Je mehr die künstlich gezüchtete Pandemie ihre Kraft verliert, desto deutlicher kommt ein „altes Problem“ wieder zu Tage. Es geht wieder los, jenseits des Mittelmeeres, die „Menschenotretter“ haben wieder alle Hände voll zu tun und Deutschland wird sich – hoffentlich nur mit Geimpften – wieder füllen. Die CDU hat das jetzt sogar auch erkannt, und wackelt mit dem Zeigefinger

21.5.2021
Asyl
Terror
RT: Tödlicher Messerangriff in Dresden: Lebenslange Haft für islamistischen Gefährder

Nach der tödlichen Messerattacke auf zwei Touristen in Dresden ist der 21-jährige Syrer Abdullah A. heute zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt worden. Laut Urteil handelte der Angeklagte aus einer radikal-islamistischen und homophoben Gesinnung heraus.

21.5.2021

Asyl
hört hört
Journalistenwatch: Rom: Migrantische Wanderarbeiter fordern bessere Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft

Am Dienstag zogen hunderte von afrikanischen Billigarbeitern, die sich in der Landwirtschaft beschäftigen lassen, durch die Straßen Roms, um gegen ihre angebliche Ausbeutung zu protestieren. Zudem forderten sie bessere Arbeitsbedingungen. Eine Demonstrantin hielt einen Schild mit der Aufschrift „Würde für die schwarzen Landarbeiter, die in Italien ausgebeutet werden! Stoppt die Sklaverei! Black Lives Matter“. Menschen anderer Coleur wurden von den eifrigen Demonstranten nicht bedacht.
 
21.5.2021
Asyl

Richtig so
Epochtimes: Gericht: Keine muslimische Vollverschleierung am Steuer

Musliminnen dürfen nicht vollverschleiert Auto fahren. Das Verhüllungsverbot am Steuer diene der Verkehrssicherheit, entschied das Oberverwaltungsgericht (OVG) Nordrhein-Westfalen in Münster in einem am Freitag bekanntgegebenen Beschluss.

Die Religionsfreiheit könne demgegenüber keinen generellen Vorrang beanspruchen. (Az: 8 B 1967/20)


21.5.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Syrer griff homosexuelles Paar an: Lebenslange Haft für Dresdner Messer-Mörder

Im Prozess um einen mutmaßlich islamistisch motivierten Messerangriff auf zwei Männer in Dresden hat das sächsische Oberlandesgericht die Höchststrafe gegen den Angeklagten verhängt.

Das Gericht verurteilte Abdullah A. unter anderem wegen Mordes und versuchten Mordes am Freitag zu lebenslanger Haft. Zudem stellte es die besondere Schwere der Schuld fest und behielt sich die anschließende Anordnung einer Sicherungsverwahrung vor.


21.5.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Als Flüchtling nach Deutschland gekommen
Dresden: Syrischer Islamist erhält lebenslange Haft für tödlichen Messerangriff


DRESDEN. Im Fall der Dresdner Messerattacke hat das Gericht den angeklagten Syrer Abdullah a. H. wegen Mordes und versuchten Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, daß der polizeibekannte islamistische Gefährder ein homosexuelles Paar attackierte und einen der Männer tötete und den anderen verletzte, meldet die Nachrichtenagentur epd.

Der Staatsschutzsenat stellte zudem eine besondere Schwere der Schuld fest. Gegen den 21jährigen wurde eine Sicherungsverwahrung unter Vorbehalt angeordnet.

 
20.5.2021

Asyl
Journalistenwatch: Vor uns: die Sintflut – wie die nächste Massenmigration vorbereitet wird | Dr. Gottfried Curio

Die Migranten-Attacke jüngst in Ceuta, wo 8000 Afrikaner widerrechtlich nach Spanien eindrangen, zeigt, dass das Thema illegale Massenmigration nach Europa unverändert aktuell ist. Dabei bemühen sich die zwangsfinanzierten Regierungssender sonst generell darum, das unveränderte Migrationsgeschehen in Corona-Zeiten in der Unsichtbarkeit zu halten – General-Motto: wir haben es endlich „geschafft“ (frei nach Angela Merkel). Offensichtliches Kalkül dabei ist, das Thema bewußt medial und politisch unter der Wahrnehmungsschwelle zu halten, damit die AfD in Umfragewerten kleingehalten wird – gerade in einem Superwahljahr. Und das auch noch, wo die EU aktuell die verheerendsten Ausweitungen forcierter illegaler Zuwanderung auf den Weg bringen will. Sehen sie hierzu einen Vortrag von Dr. Gottfried Curio, innenpolitischer Sprecher, im Rahmen einer Veranstaltung des Arbeitskreises Inneres der AfD-Bundestagsfraktion.

20.5.2021
Asyl
Islam
Terror
Journalistenwatch: Millionenhilfen für Sudan und Gaza: Wird Deutschland nach Katar zum größten Finanzier des Islamterrorismus?

Deutsches Steuergeld, das de facto in Islamismus und Judenvernichtung fließt – das ist nichts Neues. Es ist ein offenes Geheimnis, dass von den Hilfsgeldern, die die EU, Deutschland und die Geberstaaten des UN-Flüchtlingshilfswerks an die palästinensische Autonomiebehörde überweisen, das meiste nicht der Zivilbevölkerung zugute kommt, sondern in Korruption, Terrorpropaganda gegen Israel und Waffenkäufe fließt. Die derzeitigen Raketenangriffe wurden genau so finanziert. Eigentlich wäre der aktuell wieder aufgeflammte Konflikt deshalb nun der ultimative Anlass, diese „Hilfen“ zu stoppen… doch Merkeldeutschland tut das genaue Gegenteil.
 
20.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: 72 Std. Horrorprotokoll – Das „sicherste“ Land, das wir je hatten?

Die Meldungen über Gewalttaten, die seit 2015 sprunghaft angestiegen sind, werden in diesen Tagen aufgrund der Corona-Politik von den Medien nicht besonders beachtet. Während auch die Migration nach Deutschland weiterhin ungebremst stattfindet, lernen die hier Angekommenen oft schnell, dass ihre Träume wie Seifenblasen zerplatzen. Den dadurch entstehenden Unmut bekommen die schon länger hier Lebenden folglich zu spüren. Die folgende Liste ist eine Sammlung von Meldungen aus 72 Stunden, die zeigt, wie unsicher Deutschland geworden ist

20.5.2021
Asyl
Dänemark
Grins
RT: Ein dänisches Alcatraz: Kopenhagen will Gefängnisinsel für kriminelle Migranten errichten

Bereits die Vorgängerregierung hatte ähnliche Pläne: Eine dänische Insel soll ausländische Kriminelle und Gefährder, die abgeschoben werden sollen, beherbergen. Der Bürgermeister einer nahe gelegenen Stadt ist darüber nicht erfreut.

20.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Späte Razzien gegen Hisbollah-Vereine: Deutschland als gemachtes Nest für Israelhasser und Terrorunterstützer

Von wegen „Wehret den Anfängen“: Immer erst dann, wenn in Deutschland bereits die Luft brennt und die Fetzen fliegen, „greift“ die Politik durch – und versucht durch Verbote das zu korrigieren, was sie gar nicht erst hätte zulassen dürfen. Vor allem bei islamistischen, terror-affinen Organisationen ist dieses Muster geläufig, wie sich gegenwärtig wieder zeigt: Herausgefordert von den Auswirkungen des importierten Judenhasses in Deutschland, zeigt Bundesinnenminister Horst Seehofer jetzt „Kante“ gegen Hisbollah-Unterstützer – und ließ gestern Razzien gegen drei verbotene Vereine durchführen.

20.5.2021
Asyl
jaja
RT: Ceuta: Marokko nutzt tausende Migranten als Mittel zum Zweck

Dutzende Migranten sind am Mittwochabend über die Zäune des Hafengebietes von Ceuta geklettert. Sie hatten die Hoffnung, sich auf Frachtschiffe oder Fähren schleichen zu können, die sie zum spanischen Festland bringen würden.
 
20.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Islam-Krawalle erschüttern Deutschland

Nach den antisemitischen Hass-Krawallen in zahlreichen westdeutschen Städten gibt sich der Mainstream zerknirscht und angeblich überrascht. Dies verwundert doch sehr, da die Islam-Krawalle bereits beim letzten Gaza-Krieg 2014 in ähnlich massiver Form in Deutschland wüteten. Eine weitere Parallele zu 2014 erleben wir aktuell, erst nach Tagen meldeten sich die üblichen Phrasendrescher aus Politik und Medien zu Wort. Die Merkels, Steinmeiers und Konsorten kündigten auch damals medienwirksam Konsequenzen für die muslimischen Judenhasser in Deutschland an. Passiert ist seitdem – natürlich – nichts.

20.5.2021
Asyl
Grins
RT: Spanien warnt Marokko nach Migranten-Krise vor "Erpressung"

Nach der schweren Migranten-Krise in der spanischen Nordafrika-Exklave Ceuta hat Verteidigungsministerin Margarita Robles die Regierung von Marokko der "Erpressung" beschuldigt. Robles sprach außerdem von einer "Aggression gegen Spanien und die Europäische Union".

20.5.2021
Asyl
Epochtimes: Spanien wirft Marokko in Ceuta „Erpressung“ vor – 6000 von insgesamt 8000 Migranten abgeschoben

Drei Tage nach dem Ansturm auf die spanische Exklave Ceuta ist an der Grenze zur EU wieder Ruhe eingekehrt. Die spanische Verteidigungsministerin Margarita Robles warf Marokko "Erpressung" und Verstöße gegen internationales Recht vor.

In der spanische Exklave Ceuta an der Grenze zur EU ist wieder Ruhe eingekehrt. Nach einer turbulenten Nacht waren die Straßen im marokkanischen Fnideq am Donnerstag wie leergefegt. Zahlreiche junge Menschen seien mit Bussen weggebracht worden, berichtete ein AFP-Korrespondent.


20.5.2021
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Sea-Eye
Deutsches Schiff bringt weitere 400 Migranten nach Italien


POZZALLO/REGENSBURG. Das deutsche Migrantenhilfsschiff Sea-Eye 4 hat erneut einen sicheren Hafen in Italien zugewiesen bekommen. Wie die Regensburger Organisation Sea-Eye mitteilte, darf die Crew mit den mehr als 400 Zuwanderern an Bord den Hafen der sizilianischen Stadt Pozzallo anlaufen.

Sea-Eye zeigte sich erleichtert, kritisierte jedoch auch, daß die Migranten, von denen 150 minderjährig seien, nun noch zwei Nächte an Bord bleiben müßten, da Pozzallo rund zwei Tage entfernt vom jetzigen Standort sei. Zuvor hatte die Sea-Eye 4 die Gewässer von Palermo erreicht und hatte dort auf die Zuweisung eines Hafens gewartet.


20.5.2021
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: Antisemitische Demonstrationen
Verschleierte Verantwortung


Die Überraschung über jüngste antisemitische Ausschreitungen in Deutschland ist heuchlerisch. Seit Jahren ist das Problem bekannt, nur wird es beschönigt und kleingeredet. Warum? Weil die Urheber des wachsenden Judenhasses großteils nicht eingeborene Deutsche sind, sondern Zuwanderer aus dem arabisch-türkischen Raum.
 
20.5.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Epochtimes: Ermittlungen gegen 111 Verdächtige wegen antisemitischer Taten in NRW

Nach antisemitischen Protesten mit zum Teil gewaltsamen Ausschreitungen in mehreren nordrhein-westfälischen Städten wird gegen 111 Tatverdächtige ermittelt. Gegen 36 namentlich Bekannte bestehe ein „konkreter Tatverdacht“, sagte Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag (20. Mai) in einer Sondersitzung des Innenausschusses im Düsseldorfer Landtag. Davon seien sieben Tatverdächtige bereits zuvor im Visier des Staatsschutzes gewesen.

Bei den mutmaßlichen Tätern handle es sich in erster Linie um Menschen aus dem arabischen Raum, insbesondere libanesische und syrische Staatsbürger, aber auch Deutsche mit arabischer Migrationsgeschichte. Insgesamt seien seinem Ministerium seit dem 10. Mai 62 Vorfälle mit antisemitischem beziehungsweise antiisraelischem Hintergrund gemeldet worden.


19.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: Ceuta reloaded!

Tausende illegale Migranten haben in dieser Woche erneut die Grenze zur spanischen Exklave Ceuta in Nordafrika überwunden. Die örtlichen Behörden sind angesichts des Ansturms aus Afrika macht-und ratlos. Und das nicht zum ersten Mal: Seit Jahren stehen Ceuta und andere europäische Vorposten unter einem massiven Migrationsdruck mit regelmäßig wiederkehrenden dramatischen Zuspitzungen.
Zusammen mit seinem Parteifreund Matthias Helferich hat Roger Beckamp bereits im Jahr 2018 mit einer Reportage vor Ort aus Ceuta darüber berichtet. Aus aktuellem Anlass  hat er dieses Video erneut hochgeladen, denn die Probleme in Ceuta und an anderen Stellen der EU-Außengrenzen werden bleiben, solange Deutschlands verhängnisvolle Migrations- und Asylpolitik wie ein Magnet auf Millionen auswanderungsbereiter Menschen in Afrika und Asien wirkt.

19.5.2021
Asyl
Terror
RT: Bundesinnenministerium setzt Verbot von Vereinen aus dem Umfeld der Hisbollah um

Drei Vereine, denen Spendentätigkeiten im Umfeld der in Deutschland verbotenen Hisbollah vorgeworfen werden, sind bereits im April verboten worden. Heute wurde das Verbot im Rahmen von Durchsuchungen mehrerer Räumlichkeiten der Organisationen umgesetzt.

19.5.2021
Asyl
Türkei
Islamisierung
Judenhass
Journalistenwatch: Judenfeind Erdogan entscheidet wieder mit: NRW gründet Kommission für islamischen Religionsunterricht – mit der Ditib!

Armin Laschets NRW-Regierung treibt den islamischen Religionsunterricht weiter voran. In die zuständige „Islam-Kommission“ wurde Erdogans Ditib wieder mitaufgenommen. Was für eine widerliche Heuchelei: Während Laschet und Co. angeblich Antisemitismus kritisieren, ermöglicht die NRW-Regierung, dass Kinder durch Erdogans radikalen Islam an deutschen Schulen zu Judenhassern erzogen werden. Das Ergebnis dieser ekelhaften Politik tobt sich aktuell auf Deutschlands Straßen aus, verbrennt Israelflaggen und brüllt „Scheiß-Juden“. 
 
19.5.2021
Asyl
Schlepper
jaja
Epochtimes: Sea-Watch: Verfahren gegen Kapitänin Rackete in Italien eingestellt

Das Verfahren gegen Carola Rackete in Italien ist eingestellt worden. Das teilte die Organisation Sea-Watch mit.

Das Verfahren gegen die deutsche Kapitänin Carola Rackete in Italien ist eingestellt. Ein Gericht habe dem Antrag der Staatsanwaltschaft von Agrigent zugestimmt, die Ermittlungen gegen Rackete fallenzulassen, sagte ein Sprecher der Organisation Sea-Watch am Mittwoch afp.

Rackete war im Juni 2019 in Italien festgenommen worden, nachdem sie das Schiff Sea-Watch 3 mit dutzenden Menschen an Bord entgegen eines behördlichen Verbots in einen Hafen der Insel Lampedusa gesteuert hatte.


19.5.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Journalistenwatch: LIVE aus Berlin: Pro-Palästina-Demo gegen Gewalteskalation in Gaza

Echtzeitdokumentationen von Demonstrationen in Berlin und Jerusalem.
 
19.5.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Nordrhein-Westfalen
Kritik an Neuorganisation des Islamunterrichts: „Ditib gehört nicht ins Klassenzimmer“


DÜSSELDORF. Die AfD hat die Neuorganisation des Islamunterrichts in Nordrhein-Westfalen kritisiert. Insbesondere die erneute Beteiligung des türkisch-islamischen Verbandes Ditib ist der Grund für deutliche Worte. „Islam als Unterricht an unseren Schulen zu gestalten, ist ein hochempfindliches Unterfangen, das ein Höchstmaß an Aufgeschlossenheit und Verantwortungsbewußtsein erfordert. Dem in dieser Hinsicht hervorragende Arbeit leistenden Verband für Islamlehrerinnen und Islamlehrer hat Ditib in der Vergangenheit aber die Zusammenarbeit verweigert“, sagte der religions- und bildungspolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Helmut Seifen, der JUNGEN FREIHEIT.

19.5.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Spendenaktivitäten und Patenschaften
Razzien in mehreren Bundesländern: Seehofer verbietet Hisbollah-nahe Vereine


BERLIN. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat am Mittwoch drei Vereine verboten, die bei der Finanzierung für die in Deutschland verbotene islamische Terrororganisation Hisbollah aktiv gewesen sein sollen. „Wer den Terror unterstützt, wird in Deutschland nicht sicher sein“, teilte Seehofer mit. „Egal in welchem Gewand seine Unterstützer in Erscheinung treten: Sie werden in unserem Land keinen Rückzugsort finden.“

Im Zusammenhang mit der Auflösung der Vereine „Deutsche Libanesische Familie e.V.“, „Menschen für Menschen e.V.“ und „Gib Frieden e.V.“ fanden am Mittwoch morgen Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmungen in Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein statt, berichtet die Bild-Zeitung.


19.5.2021
Asyl
Epochtimes: Spanische Exklave Ceuta: Soldaten fangen schwimmende Migranten ab

Nach dem Rekordandrang von 8000 Migranten aus Marokko bleibt die Lage an der Grenze zur spanischen Exklave Ceuta angespannt.

Am Mittwochmorgen versuchten erneut einige Menschen, schwimmend das spanische Territorium an der nordafrikanischen Küste zu erreichen, wie ein AFP-Reporter berichtete. Am Strand von Ceuta waren dutzende spanische Soldaten postiert. Sie begleiteten die Migranten an Land und schickten sie anschließend zurück nach Marokko.


19.5.2021
Asyl
Schlepper
Kirche
aua
Junge Freiheit: Wegen Antifa-Flagge
Kirchengemeinde beendet Kollekte für „Sea-Watch 4“


CELLE. Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Celle-Klein Hehlen hat die Kollekte für das Flüchtlingsrettungsschiff Sea-Watch 4 eingestellt. Als Grund für die Entscheidung gab sie das Hissen einer Antifa-Flagge auf dem Schiff an. „Der Kirchenvorstand bedauert zutiefst, daß durch diese einseitige und übergriffige Politisierung der humanitäre Zweck der Aktion überdeckt wird und daß offensichtlich seitens des Trägers darauf kein korrigierender Einfluß genommen wird“, zitiert die Evangelische Nachrichtenagentur IDEA aus einem Brief des Kirchenvorstands an das Aktionsbündnis „United4Rescue“, das an der Finanzierung des Schiffs beteiligt war.

19.5.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Deutschlandweite Razzien: Seehofer verbietet drei Vereine im Umfeld der Hisbollah

Bundesinnenminister Seehofer hat drei Vereine verboten, denen eine Finanzierung der libanesischen Hisbollah-Miliz vorgeworfen wird. Der Innenminister hatte die Hisbollah vor gut einem Jahr als "terroristische Vereinigung" eingestuft und ihr jegliche Betätigung in Deutschland verboten.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat drei Vereine verboten, denen eine Finanzierung der libanesischen Hisbollah-Miliz vorgeworfen wird.

Am frühen Mittwochmorgen habe es in mehreren Räumlichkeiten in Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein Durchsuchungen und Beschlagnahmen gegeben, teilte ein Sprecher des Innenministeriums auf Twitter mit.


18.5.2021
Asyl
RT: So viele wie noch nie an einem Tag: 5.000 Migranten schaffen es bis nach Ceuta

Mindestens 5.000 Migranten schafften es an einem einzigen Tag bis ins spanische Ceuta – schwimmend, mit provisorischen Kanus oder über den Landweg. Die spanischen Behörden sprechen von einem "Rekord" für die spanische Enklave an der nordafrikanischen Küste.

18.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: Die BRD als globales Sozialamt: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen – nur der Deutsche soll verwesen?

Derzeit können wir auf Deutschlands Straßen einen Ausblick in die Zukunft erhaschen, die uns bald flächendeckend und immerzu droht: Nicht nur die Austragung von importierten Konflikten einzelner Ethnien in ihren Herkunftsländern bei uns, sondern auch die Übernahme von deren Feindbildern und Intoleranzen taucht die hiesigen Innenstädte – wie überall in Westeuropa – in Blut und Feuer. Doch statt darin endlich die Folgen einer grandios gescheiterten Flüchtlings- und Einwanderungspolitik zu sehen und diese zu bremsen, wird munter immer weiter aufs Gaspedal getreten.  

18.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: „Autobahn auf dem Meer“: Jetzt kommen sie mit Plastikringen: Tausende Migranten schwimmen von Marokko nach Europa

Mindestens 5000 Migranten haben von Marokko aus die spanische Nordafrika-Exklave Ceuta und somit Europa erreicht. Sie springen mit Schwimmreifen ins Meer, paddeln in Schlauchbooten los oder überqueren bei Ebbe die Grenze nach Europa. Die Lage in Ceuta sei das reine Chaos. Mit Video.
 
18.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: Tausende Afrikaner schwimmen über EU-Außengrenze nach Ceuta

Mindestens 6.000 Afrikaner schafften es am Montag, die Außengrenze der EU zu überwinden. Schwimmend oder mit Booten erreichten sie die spanische Enklave Ceuta an der nordafrikanischen Küste. Die Wanderungwilligen, die sich hier neu ansiedeln wollen, kamen über das Meer, aber auch über den Landweg, so spanische Behörden gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Laut den spanischen Behörden sei die Masse ein „Rekord“. Hunderte von zusätzlichen Beamten der Guardia Civil sowie der Polizei und Streitkräfte wurden eingesetzt, um bei der Abfertigung der neu eingetroffenen Afrikaner zu helfen. Hunderte wurden direkt wieder abgeschoben, zahlreiche verbleiben auf europäischem Boden.
 
18.5.2021
Asyl
Epochtimes: Fachkommission legt Vorschläge zur Minderung von Fluchtursachen vor

Eine von der Bundesregierung beauftragte Fachkommission „Fluchtursachen“ hat am Dienstag eine Reihe von Empfehlungen zur Minderung von Fluchtursachen vorgelegt.

Sie umfassen insgesamt 15 Vorschläge (pdf, Kurzfassung), die ihrer Auffassung nach in die Verhandlungen zur Regierungsbildung nach der Bundestagswahl im September einfließen und in der nächsten Legislaturperiode umgesetzt werden sollten.


18.5.2021
Asyl
RT: Zahl der in die spanische Exklave Ceuta geflüchteten Migranten erhöht sich auf 8.000

Im Laufe von etwa 24 Stunden sind 8.000 Menschen von Marokko aus in die spanische Exklave Ceuta gelangt. Zunächst zögerte die spanische Regierung, die Vorgehensweise der marokkanischen Polizei offen zu kritisieren. Ministerpräsident Pedro Sánchez machte sich am Dienstag ein Bild von der Situation.
 
18.5.2021
Asyl
da ist es mal berechtigt
Junge Freiheit: Offener Brief an Bundesregierung
Diplomaten und Militärs fordern Aufnahme afghanischer Ortskräfte


BERLIN. In einem Offenen Brief haben Diplomaten und hochrangige Militärs die Aufnahme sogenannter afghanischer Ortskräfte der Bundeswehr in Deutschland gefordert. „Während die Truppe unter verstärkten Sicherheitsvorkehrungen längst bei den Vorbereitungen zur Rückkehr ist, wachsen die Befürchtungen der afghanischen Ortskräfte, die oft viele Jahre für die Bundeswehr, die deutsche Polizeiausbildungsmission, diplomatische Missionen und die staatlichen Zwecke der Entwicklungszusammenarbeit tätig waren. Sie fürchten um ihre Sicherheit und ihr Leben – wie auch um das ihrer Familienangehörigen“, heißt es in dem Schreiben, das unter anderem mehrere Generäle, Bundestagsabgeordnete und Botschafter unterzeichnet haben.
 
18.5.2021
Asyl
Grins
Epochtimes: EU-Kommission fordert von Marokko Stopp weiterer Migranten vor Ceuta

Die EU-Kommission hat Marokko aufgefordert, weitere Migranten an der Flucht in die spanische Exklave Ceuta zu hindern. Die Situation sei angesichts von mittlerweile mindestens 6.000 Flüchtlingen Besorgnis erregend, sagte EU-Innenkommissarin Ylva Johansson am Dienstag.

„Das Wichtigste ist jetzt, dass Marokko sich weiter dafür einsetzt, dass irreguläre Ausreisen verhindert werden.“ Zudem müssten Menschen, „die kein Bleiberecht haben, geordnet und effektiv zurückgeführt werden“.


18.5.2021
Asyl
Linke
Judenhass
Junge Freiheit: Judenhaß
Linkspartei in Niedersachsen streitet über islamischen Antisemitismus


HANNOVER. Ein Facebook-Eintrag über den importierten Antisemitismus von moslemischen Einwanderern hat in der Linkspartei in Niedersachsen für Streit gesorgt. „In einem Land, von dem der Holocaust ausging, den Antisemitismus als Importware darzustellen, ist geschichtsvergessen, eine Verharmlosung des Hasses gegen Juden sowie ein schwerer Angriff auf Menschen moslemischen Glaubens. Diese Position ist in keiner Weise von unserer Parteiprogrammatik gedeckt“, kommentierte der Landesverband den entsprechenden Beitrag in dem sozialen Netzwerk.

18.5.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Mecklenburg-Vorpommern
Mutmaßlicher afghanischer Bahnhofsschubser festgenommen: AfD fordert Konsequenzen


SCHWERIN/BERLIN. Mecklenburg-Vorpommerns AfD-Landeschef Leif-Erik Holm hat nach einer Attacke auf ein zwölf Jahre altes Mädchen härtere Zuwanderungsregelungen gefordert. Hintergrund sind Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Schwerin gegen einen 30 Jahre alten Afghanen. Dieser soll versucht haben, das Kind auf dem Bahnhof der mecklenburg-vorpommerschen Landeshauptstadt vor einen fahrenden Güterzug zu zerren.

„Wie kann es eigentlich sein, daß ein derart gewalttätiger und skrupelloser Afghane unbehelligt durch Schwerin spaziert? Wer übernimmt die politische Verantwortung für solch Taten?“, zeigte sich Holm gegenüber der JUNGEN FREIHEIT empört. „Gegen solche Gewalt helfen nicht mehr Kameras oder mehr Polizisten, hier hilft einzig und allein eine Verschärfung des Einwanderungsrechts. Wir haben schon ausreichend eigene Kriminalität im Land, wir müssen nicht noch zusätzliche importieren.“


18.5.2021
Asyl
Junge Freiheit: Mittelmeerroute
Tausende Migranten schwimmen zur spanischen Exklave Ceuta


CEUTA. Tausende Migranten sind in den vergangenen zwei Tagen von Marokko zur spanischen Exklave Ceuta geschwommen. Die marokkanischen Grenzbeamten seien nicht eingeschritten und hätten auch am Dienstag tausende Personen einfach ziehen lassen, berichtete die spanische Zeitung El Faro. Zwischenzeitlich schoben die spanischen Behörden demnach 1.600 der 6.000 Migranten ab, die am Vortag aus Marokko gekommen waren.

18.5.2021
NWO
Salvini
Asyl
Danke...
Epochtimes: Freispruch für Salvini – Richter sieht keine Freiheitsberaubung von Migranten

Der frühere italienische Innenminister Matteo Salvini muss sich nicht länger wegen der Verweigerung eines sicheren Hafens für 130 Migranten im Juli 2019 vor Gericht verantworten. Am Freitag (14. Mai) folgte der zuständige Richter in Catania auf Sizilien der Empfehlung der Staatsanwaltschaft, das Verfahren einzustellen.

Salvini hatte als Innenminister im Juli 2019 dem italienischen Küstenwachenschiff „Gregoretti“ mit 130 Flüchtlingen an Bord tagelang die Einfahrt in einen italienischen Hafen verweigert. Der zuständige Richter Nunzio Sarpietro folgte nun dem Antrag der Staatsanwaltschaft auf Einstellung des Verfahrens. Diese hatte argumentiert, Salvini habe sich nicht der Freiheitsberaubung schuldig gemacht, keine internationalen Konventionen verletzt und zudem die Rückdeckung der damaligen Regierung gehabt.


18.5.2021
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Importierter Judenhass!

Erschreckende Bilder aus deutschen Großstädten: Zuwanderer tragen ihren #Judenhass in unsere Gesellschaft.  Und NEIN, es sind gewiss keine Rechten und #querdenker, die hier marodieren!

18.5.2021
Asyl
Epochtimes: Rekordzahl von 5.000 Migranten erreicht spanische Exklave Ceuta

Mindestens 5.000 Migranten haben am Montag von Marokko aus die spanische Enklave Ceuta erreicht. Wie ein Sprecher der spanischen Behörden in Ceuta mitteilte, gelangten binnen eines Tages noch nie so viele Migranten auf das spanische Territorium an der nordafrikanischen Küste. Unter den Migranten sind demnach rund tausend Minderjährige.

Die Menschen seien von marokkanischen Stränden südlich von Ceuta gekommen, sagte der Behördensprecher. Einige hätten die spanische Exklave mit Schwimmringen oder in kleinen Schlauchbooten erreicht. An einigen Stellen hätten die Migranten bei Ebbe auch zu Fuß gehen können, andere wiederum überquerten die Landgrenze.


18.5.2021
Asyl
Die Kosten
Journalistenwatch: Was minderjährige Migranten wirklich kosten! | G. Beck

Die deutschen Medien suggerieren, dass EU-Kritik eine Besonderheit der AfD sei. Dass das falsch ist, belegt der Abgeordnete Gunnar Beck. So kritisiert die französische Partei „Rassemblement National“ genau wie die AfD die enorm hohen Kosten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Mit den Kosten für einen dieser Unbegleiteten in Höhe von etwa € 50.000 pro Jahr in Frankreich könnte man in Afrika eine ganze neue Schule bauen. Anstatt 40.000 dieser unbegleiteten Minderjährigen in Frankreich aufzunehmen, könnte man in Afrika 40.000 neue Schulen bauen – und das jedes Jahr. Diese Alternative wäre „vorteilhafter für Frankreich und für Europa“, so erklärt der Abgeordnete Philippe Olivier vom Rassemblement National.
 
17.5.2021
Asyl
Islam
Terror
RT: Aufruf zur Vergewaltigung jüdischer Frauen: Video aus London sorgt in Großbritannien für Empörung

Ein Video von Demonstranten bei einer pro-palästinensischen Kundgebung, die antisemitische Parolen brüllen und auf den Straßen Londons zur Vergewaltigung jüdischer Frauen aufrufen, sorgt in Großbritannien für Empörung. Die Polizei soll mehrere Verdächtige verhaftet haben.

17.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: CDU-Politiker äußern Sorge über „eingewanderten Antisemitismus“

Führende CDU-Politiker sind besorgt über Antisemitismus unter Migranten. CDU-Chef Armin Laschet sprach am Montag von einem "eingewanderten Antisemitismus".

Angesichts der Übergriffe in Deutschland im Zuge der neuen Eskalation des Nahostkonflikts haben sich führende CDU-Politiker besorgt über Antisemitismus unter Migranten gezeigt.

CDU-Chef Armin Laschet sprach am Montag von einem „eingewanderten Antisemitismus“. Jeder deutsche Bürger – „ob er eingewandert ist, hier geboren oder eingebürgert wurde“ – sei der historisch gewachsenen Verantwortung Deutschlands für Israel verpflichtet, mahnte Laschet. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak sagte, der Antisemitismus werde von „muslimischen Extremisten angeheizt“.


17.5.2021
Asyl
RT: Tausende Migranten aus Marokko flüchten schwimmend zu spanischer Nordafrika-Exklave Ceuta

Von Marokko aus und aus Westsahara flüchten immer wieder Menschen in die spanische Enklave Ceuta. Am Montag waren es mit 2.700 ungewöhnlich viele, wie eine regionale Zeitung berichtete. Die Grenzpolizei ließ sie ziehen. Zwischen Marokko und europäischen Staaten gibt es diplomatische Spannungen.
 
17.5.2021
Asyl
Terror
Danisch: Hausbesuch

Wird lustig.

Angeblich machen die Palästinenser in Birmingham jetzt Hausbesuche bei Youtubern, die nicht genug Respekt erweisen.


17.5.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Epochtimes: Terror-Botschaft auf Londons Straßen: „F… die Juden, vergewaltigt ihre Töchter!“

Der Raketenkrieg zwischen Israel und den palästinensischen Hamas expandiert in Europas Großstädte. Friedliche Proteste vermischt mit ausufernder Gewalt stellen die Polizei in den europäischen Metropolen vor ernsthafte Herausforderungen.

„Abscheulicher Juden-Hass mitten in London!“, schreibt die „Bild“-Zeitung und berichtet über einen Auto-Korso mit Palästina-Flaggen in Großbritanniens Hauptstadt London. Als der pro-palästinensische Konvoi an einem jüdischen Gemeindezentrum vorbeigefahren sei, habe ein Mann per Megafon seine Terror-Botschaft rausgeschrien: „F… die Juden, vergewaltigt ihre Töchter!“

 
17.5.2021
Asyl
Rassismus
Epochtimes: Abdel-Samad: „Rassist ist immer ein weißer Mann – aber niemals ein Moslem, ein Schwarzer oder ein Migrant“

Angesichts der Gewalt im Nahen Osten waren am Wochenende in Europa und den USA zahlreiche Menschen auf die Straßen gegangen. Es kam zu gewalttätigen Ausschreitungen und Festnahmen, unter anderem auch in Berlin. Für Islamkritiker Hamed Abdel-Samad hat die Eskalation des Konflikts mehrere Gründe.

„Stellen wir uns vor, ein Mob aus deutschen Jugendlichen würde nach einem Terroranschlag in Paris, London oder Berlin mehrere Moscheen in Deutschland mit Steinen und Feuer bewerfen und dabei ‚Schei** Musl*me‘ rufen. Wie würden wir diese Jugendliche nennen? Richtig: Nazis! Was würden die Antifaschisten und Antirassisten dann tun? Sie werden Empörung schüren und werden fürchten, dass die Rückkehr des kleinen Mannes mit dem lustigen Schnurrbart bevorsteht.“ Das schreibt Islamkritiker Hamed Abdel-Samad auf Facebook hinsichtlich der jüngsten Ausschreitungen bei antisemitischen Demonstrationen in Deutschland.


17.5.2021
Asyl
Epochtimes: Hundert Migranten schwimmen von Marokko in benachbarte spanische Exklave Ceuta

Rund hundert Migranten sind am Montag von Marokko in die benachbarte spanische Exklave Ceuta geschwommen.

Einige hätten mit Schwimmringen oder in kleinen Schlauchbooten das spanische Territorium an der nordafrikanischen Küste erreicht, sagte ein Behördensprecher. An einigen Stellen hätten die Migranten wegen Ebbe auch zu Fuß gehen können.


17.5.2021
Asyl
Judenhass
Danisch: Juden können sich in Deutschland nicht mehr überall sicher und frei bewegen

Die BILD schreibt, die Bundesregierung / Merkel habe das eingestanden.

Geliefert wie bestellt. Antisemitismus made by Antifa.

Aber: Nun sind sie halt da… war alternativlos. Viel Spaß
 
17.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Pro-Palästinenser-Demo in Neukölln eskaliert – 59 Festnahmen, 93 verletzte Polizisten
Am Samstag kam es in den Berliner Bezirken Neukölln und Kreuzberg zu mehreren pro-palästinensischen Demonstrationen zum Nahost-Konflikt und anlässlich des Al Nakba-Vertreibungstages. Eine der Demonstrationen eskalierte. Zahlreiche Festnahmen und verletzte Polizisten begleiteten das Geschehen um den vorzeitig abgebrochenen Protestumzug.

17.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Forderungen nach entschiedenem Vorgehen gegen Antisemitismus in Deutschland

Nach den teils gewaltsamen Kundgebungen vom Wochenende haben Spitzenpolitiker parteiübergreifend ein entschiedenes Vorgehen gegen antisemitische Taten in Deutschland gefordert.

„Die Täter müssen die volle Härte des Gesetzes spüren“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vom Montag. Auch Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) verurteilte antisemitische Ausschreitungen bei Demonstrationen und forderte ebenfalls harte Strafen.


17.5.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Junge Freiheit: „Die Bilder sind unerträglich“
Antisemitismus bei Pro-Palästina-Demonstrationen: Politiker fordern Konsequenzen


BERLIN. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich entsetzt über antisemitische Parolen bei pro-palästinensischen Demonstrationen am Wochenende in mehreren deutschen Städten geäußert. „Die Bilder sind unerträglich“, sagte Schäuble der Bild-Zeitung. Der Nahost-Konflikt werde nicht in Deutschland gelöst „und wir lassen nicht zu, ihn hier auszutragen – auf Kosten jüdischer Deutscher“, betonte der Politiker.

Zwar dürfe man die israelische Politik kritisieren und auch dagegen laut protestieren, „aber für Antisemitismus, Haß und Gewalt gibt es keine Begründung“. Schäuble forderte deshalb „die ganze rechtsstaatliche Härte gegen Gewalttäter“. Zudem brauche es „den größtmöglichen Schutz für die jüdischen Gemeinden und Einrichtungen“.

 
17.5.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Neues Schiff von Sea-Eye im Einsatz: 172 Migranten am Sonntag geborgen

Das neue Schiff der deutschen NGO Sea-Eye und United4Rescue hat erstmals Menschen aus dem Mittelmeer geborgen. Die „Sea-Eye 4“ holte mehr als 170 Migranten an Bord, wie beide Organisationen am Sonntag mitteilten. Am Sonntag barg das Schiff demnach in zwei Einsätzen insgesamt 172 Flüchtlinge und Migranten von Holzbooten, die für die Überfahrt über das Meer untauglich waren.

Bereits am Freitag hatte die Crew der „Sea-Eye 4“ den Angaben zufolge zwei Libyer aus einem kleinen Boot gerettet. Sea-Eye zeigte sich „sehr glücklich und stolz“ über die Rettungseinsätze. Das neue Schiff habe zum ersten Mal Leben gerettet – „was für großartige Nachrichten“, erklärte der Vorsitzende der Organisation, Gorden Isler.


16.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Asylbewerber beißt Bahn-Mitarbeiter in den Kopf – Augenlicht in Gefahr

Bahnmitarbeiter mussten in der vergangenen Woche erfahren, was kulturelle Bereicherung bedeuten kann: Ein 21-jährige Asylbewerber aus Liberia prügelte – nachdem er auffiel, weil er „maskenlos“ Frauen belästigte – auf einen Bahnmitarbeiter dermaßen brutal ein, dass das Glas der gesplitterten Brille das Auge verletzte. Seinem Kollegen biss der abgelehnte Asylbewerber sogar in den Kopf. Konsequenzen für den migrierten Täter?

16.5.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Islamisierung statt Infektionsschutz: Superspreading zum Zuckerfest in Saarbrücken

Was ist der Unterschied zwischen einer Querdenker-Demonstration und einer muslimischen Gebetsveranstaltung im öffentlichen Raum? Aus Sicht des Corona-Virus keiner – denn wenn eine Übertragung im Freien tatsächlich ein Risiko darstellen würde, dann wäre dieses bei beiden Arten von Versammlungen identisch: Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen werden nämlich da wie dort nicht eingehalten, aus unterschiedlichen Gründen. Eine Großveranstaltung im Deutsch-Französischen Garten anlässlich des Zuckerbrechens machte dies mehr als deutlich.

16.5.2021
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Der Judenhass hat den öffentlichen Raum erobert und die Tagesschau schweigt

Fast überall in Westeuropa, wo sich eine bestimmte Klientel mit Unterstützung der Regierungen breit machen durfte, quillt nun der Judenhass auf die Straße.Allein in Deutschland sind am Samstag in zahlreichen Städten tausende Menschen auf die Straße gegangen – überwiegend, um gegen Israel zu protestieren. Es formierte sich aber auch Gegenprotest.

16.5.2021
Asyl
Terror
Blablabla
RT: "Antisemitismus": Horst Seehofer droht nach Ausschreitungen bei Protesten gegen Israel mit Strafen

Der Nahost-Konflikt hat am Samstag auch in Deutschland Tausende Menschen auf die Straße getrieben. Dabei kam es zu Ausschreitungen. Bundesinnenminister Horst Seehofer kündigte harte Strafen an, falls es zu Angriffen auf jüdische Einrichtungen in Deutschland käme.

16.5.2021
Asyl
Judenhass
RT: Propalästinensische Demonstranten ziehen im Autokorso durch Berlin

Nach Demonstrationen am Sonnabend zogen am Sonntag propalästinensische Demonstranten mit einem Autokorso durch Berlin, um ihre Solidarität mit den Bewohnern des Gazastreifens öffentlich zu machen. Rund 400 Fahrzeuge nahmen daran teil.

16.5.2021
Asyl
Judenhass
RT: Ex-BND-Chef fordert Ausweisungen bei "antisemitischer Hetze" von Migranten

Im Zuge des eskalierenden Konflikts zwischen Palästinensern und Israelis wird auch in Deutschland demonstriert. Bei Teilnehmern von propalästinensischen Demonstrationen mischt sich teils die Ablehnung der israelischen Politik mit anti-jüdischen Sprüchen. Ein früherer BND-Chef fordert nun Ausweisungen als Konsequenz.

16.5.2021
Asyl
Terror
Danisch: Vom Lynchen

Die ZDF heute Nachrichten melden gerade, dass an manchen Stellen gerade Juden und Araber aufeinander losgehen und sich gegenseitig lynchen.

Wisst Ihr, wie man sowas nennt?

Diversität.

Rassismus kann es nicht sein, weil der ja nach unserer Staatsdoktrin nur von Weißen kommen kann und die nicht beteiligt sind
 
16.5.2021
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: Anti-israelische Demonstrationen
Antisemitismus-Vorwurf: AfD-Chef greift CSU an


BRÜSSEL. AfD-Sprecher Jörg Meuthen weist Antisemitismus-Vorwürfe der CSU gegen seine Partei scharf zurück. Der stellvertretende CSU-Vorsitzende, Manfred Weber, hat heute der AfD eine Mitverantwortung für antisemitischen Ausfälle im Zuge des eskalierenden Nahostkonflikts gegeben, wie der Deutschlandfunk meldet. „Radikale wie die AfD“ in Deutschland oder die Partei von Marine Le Pen in Frankreich hätten Grenzverschiebungen beim Antisemitismus befeuert, sagte der Vorsitzende der EVP-Fraktion und stellvertretende CSU-Chef der Funke Mediengruppe. Diese Parteien müsse man als Begründer solcher Exzesse auch benennen.

16.5.2021
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: Polizei schreitet ein
Ausschreitungen bei pro-Palästina-Demo


BERLIN. Bei einer Pro-palästinensischen Demonstration am Berliner Hermannplatz kam es zu Ausschreitungen. Die Polizei gab an, daß, aus der zur Auflösung aufgeforderten Gruppe von 1.200 Demonstranten, Flaschen, Pflastersteine, Böller und Rauchbomben geworfen wurden. Durch verschiedene Wurfgeschosse wurden Demonstranten, Journalisten und Polizisten verletzt.

Die Polizei versuchte einige Demonstranten festzunehmen, war aber oft derart in der Unterzahl, daß andere Demonstranten diese wieder befreien konnten. Die Beamten setzen Reizgas zu ihrer Verteidigung ein.


16.5.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Epochtimes: Zentralrat der Juden: „Mobs verbreiten in deutschen Städten blanken Judenhass“

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland spricht angesichts antisemitischer Ausschreitungen von "blankem Judenhass". Auch Vertreter von muslimischen Gemeinden fanden deutliche Worte.

Nach den Ausschreitungen bei Protesten gegen das Vorgehen Israels im Gaza-Konflikt hat der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, vor einer Welle des Antisemitismus gewarnt.


16.5.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Seehofer kündigt harte Strafen für Angriffe auf jüdische Einrichtungen an

Horst Seehofer hat ein hartes Durchgreifen bei Angriffen auf jüdische Einrichtungen in Deutschland angekündigt. "Wer antisemitischen Hass verbreitet, wird die volle Härte des Rechtsstaates zu spüren bekommen".

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat ein hartes Durchgreifen bei Angriffen auf jüdische Einrichtungen in Deutschland angekündigt. „Wir werden nicht tolerieren, dass auf deutschem Boden israelische Flaggen brennen und jüdische Einrichtungen angegriffen werden“, sagte Seehofer der „Bild am Sonntag“. „Wer antisemitischen Hass verbreitet, wird die volle Härte des Rechtsstaates zu spüren bekommen“, fügte er hinzu.


16.5.2021
USA
Asyl
Biden
Epochtimes: US-Grenz-Krise: Getrieben von der Gewalt im Herkunftsland – angelockt von den Verheißungen Bidens

„Border Crisis“ in den USA: Durch die verheißungsvolle Grenzpolitik Joe Bidens fühlt sich eine zunehmende Zahl an Mittel- und Südamerikanern ermutigt, den langen Weg an die US-mexikanische Grenze auf sich zu nehmen. Warum sie sich auf den Weg machen und was sie dort erwartet, beschreibt Epoch Times-Reporter John Fredericks in seiner Reportage von der mexikanischen Seite.

15.5.2021
Asyl

Journalistenwatch: Juristische Erfolge für Matteo Salvini gegen Rakete

Der ehemalige Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini hat am Donnerstag wichtige juristische Erfolge erzielt: Bezüglich der Anzeige der linksradikalen Kapitänin Rackete wegen angeblicher Aufstachelung zu einer Gewalttat sprach sich die Mailänder Staatsanwaltschaft für die Einstellung des Verfahrens aus.

15.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: Tanzkurse für Migranten auf Steuerkosten! – Dr. Nicolaus Fest (AfD)

Zwei Möglichkeiten: Entweder fliehen Migranten vor fehlenden Möglichkeiten, in der Heimat ihren Namen zu tanzen, oder hunderttausende Euro Steuergeld werden von der EU für reinen Unsinn aus dem Fenster geworfen.

15.5.2021
Asyl
Demokratur
Journalistenwatch: Bei Impfpass-Fälschung schlägt der Staat Alarm, aber Passfälschung bei Migranten weiterhin kein Problem

Können die Deutschen hier von den trotz Corona zahlreich ins Land strömenden Migranten noch etwas lernen? Die „Fachkräfte für Passfreiheit“, die entweder ganz ohne Pass oder mit gefälschten Dokumenten einreisen, sitzen vielfach „an der Quelle“ und könnten bald auch beim Thema Impfpass nützliche Tips bereithalten. Denn in der Bundesrepublik droht ein Fälschungschaos durch gefakte Impfachweise – umso mehr, als Deutschland bei der Einführung eines elektronischen Dokuments hoffnungslos hinterherhinkt.

15.5.2021
Asyl
Corona
wahrscheinlich Satire
Journalistenwatch: Post von Sarah Bosetti | Die Ausländer nehmen uns die Intensivbetten weg!

Satirikerin Sarah Bosetti spricht über das Thema „Die Ausländer nehmen uns die Intensivbetten weg!“.

15.5.2021
Asyl
Terror
RT: Deutschland: Proteste gegen Israels Vorgehen führen teilweise zu Ausschreitungen (Fotos)

Auch in Deutschland sind die Auswirkungen des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern zu spüren. Zunächst friedliche Demonstrationen schlugen am Samstag zum Teil in Gewalt um.
 
15.5.2021
Asyl
macht das doch bitte daheim
RT: Demonstrationen zum Nahost-Konflikt in Deutschland – Gewalt bei Protesten in Berlin

In den letzten Tagen ist der Konflikt zwischen Israel und Palästina erneut dramatisch eskaliert. In Deutschland demonstrierten aus diesem Anlass pro-palästinensische und pro-israelische Gruppen. In Berlin kam es dabei zu gewalttätigen Auseinandersetzungen.

15.5.2021
Asyl
Grins
Danisch: Fachkräftemangelarithmetik

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ich hatte neulich über den Mangel an Klempnern und Elektrikern geschrieben.

Ein Leser fragt an:

Seit 2015 gäbe es doch 1,5 Millionen Hinzugekommene. (Weiß ich nicht. Keine Ahnung, wieviele oder woher die Zahl stammt.)

Im Artikel wurde erwähnt, dass uns 65.000 Fachkräfte fehlen.

Er meint nun, dass 1500000 / 65000 = 23.07692 sei, und fragt an, ob das Problem also nicht eigentlich gelöst sein müsste, wenn nur jeder 23. handwerkstauglich und -willig wäre.

 
14.5.2021
Asyl
RT: Mehr Flüchtlinge kommen über das Mittelmeer: Maas stellt Italien Aufnahme von Migranten in Aussicht

Innenminister Seehofer warnte bereits vor steigenden Migrationszahlen. Vor allem aus Libyen kommen über das Mittelmeer zuletzt wieder mehr Migranten nach Europa. Bundesaußenminister Maas verspricht bei seinem Besuch in Rom, Italien damit nicht alleinzulassen.

14.5.2021
Asyl
Terror
UK
Junge Freiheit: 29 Männer angeklagt
England: Mißbrauchsbande soll Mädchen vergewaltigt haben


LONDON. Im englischen West Yorkshire hat die Staatsanwaltschaft 29 Männer wegen sexuellen Mißbrauchs eines Kindes angeklagt. Die mutmaßlichen Täter, die alle arabisch-pakistanische Namen tragen, sollen ein Mädchen zwischen 2003 und 2010 immer wieder vergewaltigt haben, teilte die West Yorkshire Police mit.

Den Tatverdächtigen wird demnach Vergewaltigung, Verschwörung zur Vergewaltigung und Körperverletzung vorgeworfen. Das Opfer sei zu Beginn der Verbrechensserie 13 Jahre alt gewesen.

 
14.5.2021
Asyl
Junge Freiheit: Mittelmeer
4.000 Migranten auf Lampedusa – „Ärzte ohne Grenzen“ chartern eigenes Schiff


ROM/BERLIN. Das Erstaufnahmelager auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa ist stark überfüllt. Nachdem in den vergangenen Tagen rund 4.000 Migranten auf der sizilianischen Insel gelandet waren, berichten italienische Medien und Behörden nun von unhaltbaren Zuständen. Eigentlich biete die Einrichtung Platz für 250 Personen.

„Unmittelbar nach den ersten Anlandungen des Jahres haben wir verstanden, daß die Zahl der ankommenden Migranten definitiv höher war als im letzten Jahr, tatsächlich hat sich die Zahl der Anlandungen und die Zahl der Menschen, die in Lampedusa angekommen sind, verdoppelt“, sagte Lampedusas Bürgermeister Totò Martello.

 
14.5.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Angriffe auf Synagogen
Der islamische Antisemitismus und die geplatzten Lebenslügen der Gesinnungsrepublik


Ein johlender judenfeindlicher Mob brüllt fahnenschwenkend antisemitische Parolen vor der Synagoge, Polizisten stehen untätig daneben und lassen sie gewähren. Archivaufnahmen vom 9. November 1938?

Nein, die Bilder sind unerträglich aktuell, die Fahnen sind türkische, palästinensische und arabische, und die Polizisten in voller Kampfmontur, die sonst so beherzt zupacken, wenn es gilt, regierungskritische Normalbürger von der Straße zu jagen, die etwas gegen die Corona-Maßnahmen ihrer Regierung haben, stehen im Dienste des angeblich doch besten Deutschlands, das wir je hatten.


14.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Deutsche Behörden befürchten Brandanschläge auf jüdische Einrichtungen

Polizei und Verfassungsschutz befürchten, dass wegen der kriegerischen Auseinandersetzungen im Nahen Osten die Gewalt auch in Deutschland eskaliert.

In einer internen Analyse der Sicherheitsbehörden heißt es laut „Spiegel“-Bericht, dass es zu Attacken mit Molotowcocktails auf israelische Einrichtungen kommen könnte, falls der Konflikt zwischen Hamas und Israel sich weiter zuspitze. Möglicherweise könnten Angreifer auch versuchen, auf das Gelände der israelischen Botschaft oder der Konsulate vorzudringen.


14.5.2021
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Antisemitische Ausschreitungen in NRW – Reul: „Da mischt sich viel zusammen“

Die Polizei ermittelt nach den antisemitischen Sprechchören nahe der Synagoge in Gelsenkirchen weiter. NRW-Innenminister Herbert Reul spricht von einem gemischten Täterspektrum.

Die antisemitischen Ausschreitungen der vergangenen Tage sind nach Erkenntnissen des nordrhein-westfälischen Innenministeriums einem gemischten Täterspektrum zuzuschreiben.


14.5.2021
Asyl
Judenhass
Terror
Journalistenwatch: Antisemitismus und muslimische Israelhetze: Nützlich im „Kampf gegen Rechts“

Kaum irgendwo macht sich der wachsende Einfluss des Islams in Deutschland deutlicher bemerkbar als in einem schleichenden Shift zu Israel, in einer sich seit Jahren vollziehenden allmählichen Abkehr von der einstigen deutschen Staatsräson der bedingungslosen Solidarität mit der einzigen Demokratie im gesamtem Orient. Mit jedem erneuten Aufflammen des Nahostkonflikts zeigt sich der Paradigmenwechsel deutlicher, „Verständnis“ und scheinbare Empathie für die palästinensiche Seite umso eher aufzubringen, je kritischer zugleich israelische Position gesehen wird. So auch wieder beim jüngsten Hamas-Terror. Dass in Deutschland wieder Synagogen attackiert werden, ist da bestenfalls peinlicher Nebenschauplatz.
 
13.5.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Journalistenwatch: Offener Judenhass: Polizei stoppt antisemitische Palästinenser-Demo

Gelsenkirchen – Offener Judenhass mitten in Gelsenkirchen. 180 antisemitische „Demonstranten“ – Konkret: ein migrantischer Mob aus dem propalästinensichen Lager – zündeten Israelflaggen vor der Synagoge an und beschimpften auf offener Straße Juden. Die nicht angemeldete Judenhassdemo musste die Polizei mit Schlagstöcken stoppen.

13.5.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: 16-Jährige von syrischem Asylwerber erdrosselt – Mutter des Opfers spricht!

Manuela K. (43) hat vor zwei Jahren ihre 16-jährige Tochter im Gebüsch eines Parks in Wiener Neustadt ermordet aufgefunden. Ein damals 19-jähriger syrischer Asylwerber hatte sie erdrosselt und die Leiche geschändet.

13.5.2021
Asyl
Terror
Judenhass
Journalistenwatch: Synagoge mit Steinen beschädigt + Fahne angezündet – 3 Festnahmen in Bonn-Gronau

Am 11.05.2021 gegen 19:30 Uhr beobachtete ein Anwohner mehrere, augenscheinlich jüngere Erwachsene, die den Synagogeneingang attackierten und auch mit „Feuer“ auf einem nahegelegenen Gehweg hantierten und rief die Polizei, die daraufhin sofort mehrere Einsatzfahrzeuge zum Ort des Geschehens entsandte. Die Tatverdächtigen – es wurden von Zeugen drei / vier dunkel gekleidete Personen beobachtet – liefen noch vor dem Eintreffen der ersten Polizeikräfte in Richtung Rhein davon.
 
13.5.2021
Asyl
Journalistenwatch: Heiko Maas will unbedingt Migranten aus Italien „einführen“

Weil wir noch nicht genug im Land haben: Nachdem Italien aktuell von illegalen Migranten überrannt wird, hat Außenminister Heiko Maas Italien die Aufnahme von „Geflüchteten“ zugesagt.
 
13.5.2021
Asyl
mal die Wahrheit
RT: Ex-Brexit-Beauftragter Barnier schlägt fünfjährige Pause für Einwanderung in EU vor

Der ehemalige Brexit-Beauftragte und potenzielle französische Präsidentschaftskandidat Michel Barnier schlägt eine fünfjährige Pause bei der Einwanderung in die EU vor, um das Schengen-Abkommen zu überdenken. Flüchtlinge und Studenten sollen hiervon ausgenommen sein.
 
13.5.2021
Asyl
Epochtimes: Rom will Flüchtlinge EU-weit umverteilen – Außenminister Maas stellt Aufnahme in Aussicht

Italien setzt auf eine stärkere Unterstützung der EU-Partner bei der Aufnahme von Flüchtlingen und Migranten. „Unser Ziel ist die sofortige Einführung eines provisorischen Notfallmechanismus für die Umsiedlung geretteter Migranten, der auf denselben Prinzipien des Teilens und der Solidarität basiert wie die Abkommen von Malta“, sagte Ministerpräsident Mario Draghi am Mittwoch in Rom.

Die Vereinbarungen von 2019 hatten die freiwillige Umsiedlung von Migranten in etwa zehn Länder, darunter Frankreich und Deutschland, ermöglicht. Mit Berlin und Paris sei Rom bereits im Gespräch über eine Wiederbelebung dieser Kooperation, sagte Draghi.


13.5.2021
Asyl
Grüne
Epochtimes: Grüne fordern Reform der EU-Migrationspolitik: „Wir dürfen Italien nicht alleine lassen“

Angesichts steigender Zahlen von Flüchtlingen, die auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa eintreffen, haben die Grünen die Bundesregierung zum sofortigen Handeln aufgerufen. „Wir dürfen Italien nicht alleine lassen“, sagte die Grünen-Europa-Expertin Franziska Brantner der Nachrichtenagentur AFP in Berlin. „Wer da wegschaut, verweigert europäische Solidarität.“

Migration und Flucht seien gemeinsame europäische Aufgaben. „Deshalb muss die Bundesregierung mit gleichgesinnten Ländern voran gehen und sich stärker für eine Reform der europäischen Migrationspolitik einsetzen.“ Diese müsse Humanität, Ordnung und Solidarität zusammenbringen.


13.5.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Antisemitismusbeauftragter alarmiert – Angst vor Zunahme antisemitischer Straftaten in Deutschland

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, erwartet eine Zunahme antisemitischer Straftaten in Deutschland. „Wenn die aktuellen Spannungen in Israel weiter steigen, gehe ich davon aus, dass das erneut auch Auswirkungen auf die Straftaten hierzulande hat“, sagte Klein dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Die Gesellschaft und vor allem Polizei und Justiz müssten darauf reagieren.

„Wir dürfen das nicht dulden.“ Es sei ein klassisches Muster, Juden in Deutschland dafür verantwortlich zu machen, was die israelische Regierung tue – „eine Regierung auf deren Handeln sie ja keinen Einfluss haben“, sagte Klein weiter.


12.5.2021
Asyl
Steinmeier
Journalistenwatch: Liebesgrüße aus Bellevue: Steinmeier wünscht frohes Zuckerfest

Der Ramadan geht zuende, der deutsche Bundespräsident geht in die Knie: Servil antichambriert Frank-Walter Steinmeier bei Deutschlands Muslimen anlässlich des morgigen Ende des Fastenbrechens  – mit einer Nachricht, die an Realsatire grenzt: Voll pathetischem Mitgefühl schreibt Steinmeier, es sei „bitter, dass dieses Miteinander zum Ende des Ramadan nun das zweite Jahr in Folge nur unter den Einschränkungen möglich ist, die uns die Pandemie auferlegt.“ Selten so gelacht: An diese Einschränkungen haben sich nämlich vor allem viele Muslime am allerwenigsten gehalten.
 
12.5.2021
Asyl
Frankreich
Islam
RT: Nach "Bürgerkrieg"-Brief: Französischer Stabschef fordert beteiligte Soldaten zur Kündigung auf

Am Sonntag hatten französische Militärangehörige in einem offenen Brief erneut vor den Gefahren des Islamismus gewarnt. Es braue sich ein "Bürgerkrieg" zusammen. Der Stabschef der französischen Armee, General François Lecointre, hat die Unterzeichner des Briefes nun zum Rücktritt aufgefordert. Die Soldaten hätten ihre "Verpflichtung zur Diskretion verletzt".

12.5.2021
Asyl
Judenhass
RT: Staatsschutz ermittelt: Brennende israelische Flaggen vor deutschen Synagogen

In Israel und Gaza eskaliert der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern. Vor Synagogen in Bonn und Münster wurden am Dienstagabend israelische Flaggen angezündet. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Bei Solidaritätsdemonstrationen in London kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei.

12.5.2021
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: Nahostkonflikt
Staatsschutz ermittelt nach Angriffen auf Synagogen in Nordrhein-Westfalen


BONN. In Münster und Bonn ist es zu antiisraelischen Vorfällen vor Synagogen gekommen. Hierbei wurden am Dienstag abend Israelflaggen verbrannt und Steine gegen eine Synagoge geworfen, wodurch deren Eingangstür beschädigt wurde.

Wie die Polizei Münster berichtet, sei sie per Notruf darüber informiert worden, daß rund 15 Männer arabischen Aussehens sich laut rufend vor der Synagoge aufhalten und eine israelische Fahne verbrennen würden.


12.5.2021
Asyl
Frankreich
Bürgerkrieg
Junge Freiheit: Frankreich
Regierung verurteilt Brandbriefe von Soldaten – Generälen drohen Konsequenzen


PARIS. Frankreichs Premierminister Jean Castex (parteilos) hat zwei Brandbriefe von ehemaligen und aktiven Militärs kritisiert. Es handle sich dabei um ein „politisches Manöver“ von „Rechtsextremen“, sagte er der Nachrichtenagentur AFP zufolge der Zeitung Le Parisien. „Wenn sie denken, daß alles auf dem Spiel steht, sollen sie ihre Gesichter zeigen.“

Am Sonntag abend war erneut ein Brandbrief von französischen Soldaten von dem rechten Magazin Valeurs actuelles veröffentlicht worden. Binnen weniger Stunden unterzeichneten ihn mehr als 100.000 Bürger. Die aktiven Soldaten, die wegen möglicher beruflicher Konsequenzen anonym bleiben wollten, bezeichneten sich darin als „Generation des Feuers“, als „Männer und Frauen, aktive Angehörige des Militärs, aller Armeen und aus allen militärischen Rängen – wir lieben unser Land“. Es sei ihnen nicht mehr möglich, zu schweigen.

 
12.5.2021
Asyl
Wo sind sie denn...
Journalistenwatch: Anwerbung von Alten-Pflegekräften aus dem Ausland bisher erfolglos

Berlin – Die Versuche, in einem nennenswerten Umfang Alten-Pflegekräfte aus dem Ausland in Deutschland einzusetzen, sind bisher erfolglos geblieben. Das ergibt sich aus bisher unveröffentlichten Daten des Statistischen Bundesamtes, über die das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben) berichtet.

 
12.5.2021
Asyl
Islam
Frankreich
Epochtimes: Frankreich: Regierung in Alarmstimmung wegen Brandbriefe von Militärs

Ein Jahr vor dem Präsidentschaftswahl sorgen zwei anonyme Brandbriefe von Militärangehörigen und Ex-Generälen für Unruhe in Frankreich. Sie sprechen von einem möglichen Bürgerkrieg – Regierungschef Castex will, dass sie „ihre Gesichter zeigen“. Präsident Macron schweigt bisher.

Droht in Frankreich ein „Bürgerkrieg“ oder gar ein Militärputsch? Diesen Eindruck erwecken zwei Brandbriefe französischer Armeeangehöriger, die ein Jahr vor der Präsidentschaftswahl für Unruhe sorgen. Die französische Armeespitze hat sich zwar klar distanziert und die „Putschfantasien“ verurteilt. Aber die Sorge vor einem Erstarken rechtsextremer Kräfte in Frankreich bleibt.


12.5.2021
Asyl
jaja
Journalistenwatch: NRW-Schulministerium lehnt jetzt Zentralrat der Muslime ab

Wurde in der Vergangenheit der Verein „Zentralrat der Muslime“ (ZDM) samt seinem umtriebigen Scharia-Befürworter-Vorstandsmitglied Ayman Mazyek von Medien und Politik hofiert, scheint es nun so, als ob man in NRW langsam begriffen hat, wen man sich hier zum Islam-Partner gewählt hat. Denn: Das Schulministerium im einwohnerstärksten Bundesland lehnt Mazyeks Zentralrat als Partner ab.

12.5.2021
Asyl
Islam
Frankreich
RT: "Bürgerkrieg braut sich zusammen": Französische Militärs lancieren erneut offenen Brief an Macron

Eine Gruppe aktiver französischer Militärangehöriger hat erneut einen offenen Brief an den Präsidenten Emmanuel Macron veröffentlicht, in dem sie ihn vor einem "Bürgerkrieg" warnt, der sich im Land zusammenbraut, weil er "Zugeständnisse" an den Islamismus gemacht hat.

12.5.2021
Asyl
aha
Epochtimes: VGH-Urteil: Kein Flüchtlingsschutz für syrische Wehrdienstverweigerer

Der baden-württembergische Verwaltungsgerichtshof hat drei Wehrdienstverweigerern aus Syrien den Flüchtlingsstatus aberkannt.

Einem einfachen Wehrdienstverweigerer könne der Flüchtlingsschutz nur dann gewährt werden, wenn weitere „individuell gefahrenerhöhende Umstände“ vorlägen, erklärte das Gericht am Dienstag in Mannheim. Die drei Urteile fielen nach Gerichtsangaben bereits am vergangenen Dienstag.


11.5.2021
Asyl
Junge Freiheit: Salvini und Meloni fordern Konsequenzen
Mehr als 2.000 Bootsmigranten landen auf Lampedusa


ROM. Auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa sind in den vergangenen Stunden mehr als 2.000 Bootsmigranten angekommen. Stand Montag früh registrierten die Behörden 20 Boote, die in den zurückliegenden 24 Stunden auf der zur Region Sizilien gehörenden Insel landeten, berichten italienische Medien. Das Aufnahmelager sei bereits völlig überfüllt. Einige hundert Einwanderer sollen nun auf die sizilianische Hauptinsel gebracht werden.
 
11.5.2021
Asyl
Epochtimes: Seehofer: „Es zeichnet sich ab, dass die Migrationszahlen wieder deutlich steigen“

Wenn zu viele Migranten nach Deutschland kommen, entstünden "gesellschaftliche und politische Probleme", so der Innenminister. Vor allem die Balkanroute sieht Seehofer kritisch.

Bundesinnenminister Horst Seehofer ist mit den Ergebnissen der deutschen Migrations- und Flüchtlingspolitik zufrieden, rechnet jedoch mit neuen Problemen.

„Es zeichnet sich aber ab, dass die Migrationszahlen wieder deutlich steigen, insbesondere auf der Balkanroute“, sagte der CSU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur.


10.5.2021
Asyl
Epochtimes: EU-Kommission fordert Hilfe für Italien bei Aufnahme von afrikanischen Migranten

Die EU-Kommission hat die Mitgliedstaaten aufgefordert, Italien bei der Aufnahme von Migranten und Flüchtlingen zu helfen.

Sie habe angesichts der zahlreichen Afrikaner auf der Mittelmeerinsel Lampedusa mit Italiens Innenministerin Luciana Lamorgese telefoniert, sagte Innenkommissarin Ylva Johansson am Montag in Brüssel. „Es braucht Solidarität mit Italien und ich rufe die anderen Mitgliedstaaten zur Unterstützung bei der Verteilung (von Flüchtlingen) auf.“

 
10.5.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Gefährder & Co: Mit Kinder-Trick wieder nach Deutschland – Berliner Behörden ohne Überblick

Einst wurden sie als Straftäter und Gefährder in ihre Heimat abgeschoben. Doch sie fanden einen Weg zurück. Offenbar hat der Berliner Senat aber den Überblick verloren.

Aus Berlin abgeschobene Straftäter und Gefährder dürfen nach Angaben der „Bild“-Zeitung wieder einreisen, wenn sie Kinder in Berlin haben. Nach sechs Monaten oder nach spätestens einem Jahr dürften sie wiederkommen, heißt es demnach in Paragraf 28, 1 S. 1 Nr. 3 des Aufenthaltsgesetzes.


10.5.2021

Der Plan
Asyl
Frankreich
Terror
Epochtimes: Weitere Militärs in Frankreich warnen vor Zerfall des Landes

Rund zwei Wochen nach einem Brandbrief von Ex-Generälen in Frankreich haben weitere Armeeangehörige vor einem Zerfall des Staates gewarnt.

Der neue Aufruf wurde anonym in der rechts-konservativen Zeitschrift „Valeurs Actuelles“ veröffentlicht. Die Urheber warnen Präsident Emmanuel Macron darin vor „Zugeständnissen“ an radikale Muslime. Innenminister Gérald Darmanin sprach am Montag von einem politischen „Manöver“ rund ein Jahr vor der Präsidentschaftswahl.


10.5.2021
Asyl
Junge Freiheit: Neugeborene
Mohammed ist erneut häufigster Jungenname in Berlin


BERLIN. Mohammed war auch im vergangenen Jahr in Berlin der am häufigsten vergebene Jungenname für Neugeborene. Wie die Gesellschaft für deutsche Sprache e.V. mitteilte, lag er vor Noah und Henry auf Platz 1. Mohammed führt damit das dritte Jahr die Rangliste der beliebtesten Jungennamen in Berlin an. Der am häufigsten vergebene Mädchenname in der Hauptstadt war 2021 Hanna, gefolgt von Charlotte und Mia.

In Bremen landete Mohammed ebenfalls unter den drei beliebtesten Jungennamen. Hier fiel er jedoch von Platz 1 im Vorjahr hinter Noah und Elias auf Platz 3. In den restlichen 14 Bundesländern schaffte es Mohammed nicht in die Top-Drei-Namensliste.


9.5.2021

Rente
Asyl
RT: Das deutsche Rentensystem – der wahre Grund für die Flüchtlingskrise?

Die Struktur des deutschen Rentensystems gibt den Politikern einen Anreiz, nicht nur die heutigen Flüchtlinge auszubeuten, sondern sogar neue herbeizuschaffen. Jeder, der die deutsche Flüchtlingspolitik kritisiert, wird als Rechtsradikaler oder Nazi abgestempelt. Das muss ein Ende haben, aber wie?

9.5.2020
Asyl
juhu
Epochtimes: Mehr als tausend Migranten erreichen italienische Insel Lampedusa

Mehr als tausend Flüchtlinge haben am Sonntag mit Booten die Küste der italienischen Insel Lampedusa erreicht.

Nach Angaben italienischer Nachrichtenagenturen waren an Bord eines Schiffes fast 400 Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, darunter 24 Frauen und sechs Kinder. Das Boot war rund 13 Kilometer vor der Insel entdeckt worden.


7.5.2020
Asyl
na danke
Die Unbestechlichen: Griechenland: Deutschland will Unterkunft und Versorgung rückgeführter Flüchtlinge bezahlen

Wir starren wie das Kaninchen auf die Schlange „Corona“ und merken gar nicht, was sonst noch so im Hintergrund passiert, worüber wir uns normalerweise aufregen würden. Hier geht es um die sogenannte „Sekundärmigration“ aus Griechenland. Deutschland möchte angeblich einige der Zuwanderer wieder nach Griechenland zurückschicken. Um das den Griechen ein wenig schmackhafter zu machen, will Deutschland auch für Versorgung und Unterbringung der Rückgeführten bezahlen.

 
7.5.2020
NWO
Vatikan
Asyl
Junge Freiheit: Welttag des Flüchtlings
Papst Franziskus wirbt für Offenheit gegenüber Migranten


ROM. Papst Franziskus hat zu mehr Aufgeschlossenheit gegenüber Migranten und Flüchtlingen aufgerufen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie klagte das Oberhaupt der katholischen Kirche zugleich über Nationalismus. „Ein verbohrter und aggressiver Nationalismus und ein radikaler Individualismus zerbröckeln oder spalten das Wirsowohl in der Welt als auch innerhalb der Kirche“, äußerte er in seiner Botschaft zum 107. Welttag des Migranten und Flüchtlings.

6.5.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Suhler Bürger verzweifeln wegen Kriminalitätshotspot Asylheim – Landesregierung schweigt

Die Kriminalität im Zusammenhang mit der Suhler Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Anwohner in Suhl fordern die Schließung der Asylanlage. Es gab ein Bürgertreffen mit dem Oberbürgermeister. Zuständige der Thüringer Landesregierung ließen sich nicht blicken.

6.5.2020
Asyl
Türkei
RT: Türkischer Außenminister wirft EU Nichteinhaltung des Migrationsabkommens vor

Der türkische Außenminister warf der EU vor, sich nicht an das Migrationsabkommen von 2016 zu halten. Die EU habe weder ein freiwilliges humanitäres Aufnahmesystem für Syrer aktiviert noch die sichere Rückkehr von Syrern in vom Terrorismus befreite Gebiete unterstützt.
 
6.5.2020
Asyl
Islam
jaja
Epochtimes: Islamistische Angriffe: Kramp-Karrenbauer schließt deutsche Beteiligung an EU-Einsatz in Mosambik aus

Deutschland werde nicht im Weg stehen, wenn die EU in Mosambik einen Einsatz beginne. Allerdings werde sich Deutschland nicht militärisch daran beteiligen. Die Entscheidung der EU-Verteidigungsminister ist noch offen.

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat eine Beteiligung der Bundeswehr an einem möglichen EU-Ausbildungseinsatz im ostafrikanischen Mosambik ausgeschlossen.


6.5.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Früherer islamistischer Kämpfer zu Bewährungsstrafe verurteilt

Das Berliner Kammergericht verurteilte einen 36-jährigen Mann wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung in Syrien zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren. Khalid A. wurde im August vergangenen Jahres in Potsdam festgenommen.

Das Berliner Kammergericht hat einen 36-jährigen Mann wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung in Syrien zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt.


6.5.2020
Asyl
Türkei
Epochtimes: Cavusoglu wirft EU Nichteinhaltung des Migrationsabkommens vor

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat der EU vorgeworfen, sich nicht an das Migrationsabkommen von 2016 zu halten. Brüssel habe unter anderem den zugesagten Ausbau der Zollunion und die Lockerung von Visa-Bestimmungen nicht eingehalten, sagte Cavusoglu am Donnerstag (06. Mai) bei einem Treffen mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) in Berlin. Die Türkei erwarte von der EU nun endlich „konkrete Schritte“, um ihre Zusagen zu erfüllen.

6.5.2020
Asyl
Islam
jaja
Junge Freiheit: Bundesratsentscheidung steht aus
Moslems machen gegen Gesetz zu Erscheinungsbild von Beamten mobil


BERLIN. Einzelne Moslems und Verbände haben den Bundesrat dazu aufgerufen, das geplante Gesetz zum „Erscheinungsbild von Beamtinnen und Beamten“ zu kippen. Mit den neuen Regelungen könnte moslemischen Frauen im Staatsdienst untersagt werden, ein Kopftuch zu tragen, kritisierte der „Koordinationsrat der Muslime“ am Mittwoch in Köln. Das Gesetz schränke das Grundrecht auf Religionsausübung ein.

6.5.2020
Asyl
Islam
Epochtimes: Studie: Religiöse Überzeugungen sorgen für Konflikte am Arbeitsplatz

Religiös geprägte Überzeugungen erzeugen laut einer französischen Studie zunehmend Konflikte am Arbeitsplatz. Das größte Problem stellten „negative Verhaltensweisen gegenüber Frauen dar – etwa die Weigerung, mit einer Frau zu arbeiten oder unter ihrer Leitung“, heißt es in der Untersuchung, die die Denkfabrik Institut Montaigne am Donnerstag (06. Mai) in Paris veröffentlichte. Aber auch die „Stigmatisierung und Diskriminierung“ Andersgläubiger werden demnach häufig beklagt.

6.5.2020
Asyl
Wirtschaft
Junge Freiheit: Firmengründungen
Sind Zuwanderer wirklich so relevant in der Start-up-Szene?


Laut dem Deutschen Start-up-Monitor hat jeder fünfte Firmengründer (20,3 Prozent) mittlerweile einen Migrationshintergrund. Diese Meldung machte in der deutschen Medienlandschaft schnell die Runde. Kaum ein Bericht kam ohne die Erwähnung Uğur Şahins und Özlem Türecis aus, die das Unternehmen Biontech gegründet hatten, das derzeit durch seinen Corona-Impfstoff in aller Munde ist.

Eine weitere Erfolgsmeldung also, die erneut zeigt, daß sich Vielfalt auszahlt. Deutschland ist auf Einwanderer angewiesen, um der Überalterung entgegenzutreten und die Wirtschaft auf Vordermann zu halten. Aber ist es wirklich so einfach?

Wie so oft kranken Meldungen wie diese an dem Begriff „Migrationshintergrund“. Dieser kann die Realität mal in die eine, mal in die andere Richtung verzerren. So haben beispielsweise viele Rußlanddeutsche einen Migrationshintergrund, weil sie in der früheren Sowjetunion geboren wurden. Umgekehrt verliert sich der Migrationshintergrund, wenn beide Eltern eines ausländischen Kindes die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen.

 
6.5.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Vier Verletzte bei Messerangriff in Berliner U-Bahnhof

Bei einem Messerangriff in einem Berliner U-Bahnhof sind am Mittwochabend vier Männer verletzt worden. Eine 16-Jährige sei in Begleitung eines 20-jährigen Manns in einem U-Bahnhof im Stadtteil Hellersdorf unterwegs gewesen und mit einer Gruppe von vier Vermessungsarbeitern in einen Streit geraten, erklärte die Berliner Polizei am Donnerstag (06. Mai). Wie es zu dem Streit kam, war laut Polizei zunächst unklar.

6.5.2020
Asyl
Terror
RT: Seehofer verbietet salafistischen Verein Ansaar – Terrorfinanzierung statt soziales Engagement

Der salafistische Verein Ansaar gab offiziell vor, nur notdürftigen Menschen zu helfen. Die Spenden aber flossen nicht nur in Brunnenbau und an Waisenkinder, sondern dienten der salafistischen Missionierung und Terrorfinanzierung. Auch Kinder aus Deutschland sollen missioniert worden sein.
 
5.5.2020
Asyl
Journalistenwatch: Bereichernde Vielfalt: Jung-Muslime klauen Lämmer fürs Zuckerfest

Viehraub mutmaßlich im Namen der Religion des Friedens, die ein fester Bestandteil Deutschlands ist? Immer öfter  klagen deutsche Schäfer über den Diebstahl von Schafen und Weidelämmern, meistens nachts und aus der Herde – und ganz gewiss ist es kein Zufall, dass sich gerade jetzt, da sich der Fastenmonat Ramadan seinem Ende zuneigt und überall in der muslimischen Gemeinschaft schon Vorkehrungen fürs Fest Eid al-Fitr, das mohammedanische Zuckerfest, getroffen werden, derartige Fälle wieder häufen…  
 
5.5.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Polizeigroßeinsatz in zehn Bundesländern
Bundesinnenminister Seehofer verbietet salafistischen Verein Ansaar International


BERLIN. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CDU) hat am Mittwoch den salafistischen Verein Ansaar International und alle Ableger verboten. Das Ministerium wirft dem Verein vor, ein salafistisches Weltbild zu verbreiten und unter dem Deckmantel humanitärer Hilfe weltweit den Terror zu finanzieren. „Wer angeblich Spenden für einen guten Zweck sammelt, dann aber Terroristen finanziert, kann sich nicht hinter unserem Vereinsrecht verstecken. Unsere Sicherheitsbehörden sind hochwachsam und auf keinem Auge blind“, sagte Seehofer.

5.5.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Seehofer verbietet islamistischen Verein Ansaar International – Spenden gehen an Terroristen

Brunnenbau, Hilfe für Waisenkinder - vordergründig ist an den Aktivitäten von Ansaar International nichts auszusetzen. Dem Verein geht es aber wohl um salafistische Missionierung und Terror-Unterstützung.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat den islamistischen Verein Ansaar International und seine Teilorganisationen verboten. Das Netzwerk finanziere mit Spenden weltweit den Terrorismus, erklärte Seehofers Sprecher Steve Alter am Mittwoch (05. Mai) im Onlinedienst Twitter. „Wer den Terror bekämpfen will, muss seine Geldquellen austrocknen“, wurde Seehofer zitiert.


4.5.2020
Asyl
Terror
Frankreich
Epochtimes: Pariser Bürgermeisterin nennt Brandbrief der Generäle „Realität“ – Unterzeichnern droht Militärgericht

Der Brandbrief französischer Generäle zieht weitere Kreise. Den Unterzeichnern stehen Konsequenzen bevor. Doch das, was sie sagten, ist die „Realität“, sagte die ehemalige Justizministerin und Pariser Bürgermeisterin.

In einem Brandbrief warnen 20 pensionierte hochrangige französische Generäle, hundert hochrangige aktive Offiziere und mehr als tausend aktive andere Soldaten vor Zerfall, Bürgerkrieg, vor „Islamismus und den Horden der Banlieue“, jenen Gruppen aus den Randzonen der Großstädte. Sie beschwören: „Frankreich ist in Gefahr“ und man könne unter den gegenwärtigen Umständen gegenüber „dem Schicksal unseres schönen Landes nicht gleichgültig bleiben“. Das rechts-konservative französische Wochenmagazin „Valeurs Actuelles“ („Aktuelle Werte“) veröffentlichte den Brief der Generäle am 21. April. Den Unterzeichnern des Brandbriefs drohen nun Konsequenzen.


4.5.2020
Asyl

Junge Freiheit: Angespannte Sicherheitslage
Innenministerium stoppt Abschiebung nach Afghanistan


BERLIN. Wegen der angespannten Sicherheitslage in Afghanistan hat die Bundesregierung eine für Dienstag geplante Abschiebung in das Land verschoben. Die Behörden in Kabul hätten angegeben, um den 1. Mai herum gebe es deswegen logistische Beschränkungen am dortigen Flughafen, sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums der Nachrichtenagentur dpa. Daher sei es erst ab dem 6. Mai wieder möglich, Abschiebeflüge in der afghanischen Hauptstadt zu empfangen.

Grund für die verschlechterte Sicherheitslage ist demnach der geplante Abzug der internationalen Truppen aus dem Land. Der läuft seit dem 1. Mai. Die verbliebenen rund 10.000 Soldaten, darunter 1.100 aus Deutschland, sollen spätestens bis zum 11. September abrücken.

 
4.5.2020
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Die Bedrohung durch den Islam und die Feigheit unserer Eliten

Was tun wir angesichts der Gefahr, die bei uns bereits greifbar ist – oder wie es gerne heißt, buchstäblich „ins Haus steht“? Wehren wir uns? Erkennen wir die Gefahr, die vom Islam ausgeht? Gefahr für unsere Kultur, unsere Gesellschaft, unsere Freiheit?

Eine bittere Bilanz

 
4.5.2020
Asyl
na danke
Junge Freiheit: Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen
„Prekäre“ Verhältnisse in EU-Land: Asylbewerber erhalten hohe Sozialleistungen in Deutschland


CELLE. Asylbewerber haben auch dann Anspruch auf höhere Sozialleistungen in Deutschland, wenn sie zuvor in einem anderen EU-Land als Flüchtlinge anerkannt wurden. Voraussetzung ist, daß sie dort angeblich prekäre Verhältnisse ertragen müssen. Das Einreisemotiv spiele eine wesentliche Rolle bei der Beurteilung solcher Fälle, entschied das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen am Montag in Celle.
 
4.5.2020
Asyl
Japan
Junge Freiheit: Langzeitinhaftierungen verringern
Asylrechtsverschärfung in Japan sorgt für Kritik


TOKIO. Flüchtlinge und Migrantenorganisationen in Japan haben mit Empörung auf ein Gesetzesvorhaben der Regierung in Tokio reagiert. Mit der Änderung des Einwanderungsgesetzes will die liberaldemokratische Regierung rund um Premierminister Yoshihide Suga Abschiebungen ermöglichen und Langzeitinhaftierungen von Ausländern in Migrationseinrichtungen verringern.

Seit dem Beginn der Parlamentsdebatten Mitte April gibt es Demonstrationen und Streiks, berichtet die Japanische Rundfunkgesellschaft NHK. Außerdem überreichte das „Solidaritätsnetzwerk für Migranten“ eine Petition mit 106.800 Unterschriften, die die Abschaffung des Gesetzesentwurfs fordert. Das Parlament wird diesen möglicherweise am Freitag beschließen.

 
3.5.2020
NWO
Dänemark
Asyl
Epochtimes: Dänemarks rote Regierung: Mit Durchmischung und Zwangsumsiedlung zur Integration

Die Verschärfung des bestehenden „Ghetto-Gesetzes“ soll Parallelgesellschaften bekämpfen. Um eine einheitlichere Bevölkerungsstruktur zu erreichen, sollen auch Zwangsumsiedlungen realisiert werden. Die angekündigt harte Migrationspolitik der Sozialdemokraten brachte 2019 die entscheidenden Stimmen zu ihrer Wahl an die Macht.
 
3.5.2020
Asyl
Terror
Frankreich
RT: "Hybrider Krieg des Islamismus" – Französische Militärs warnten schon vor offenem Brief

Noch ist die Aufregung um einen offenen Brief französischer Militärs nicht abgeklungen, da taucht ein weiteres Schreiben auf, in dem Generäle vor einem "hybriden Krieg" gegen Frankreich warnen. Das Schreiben wurde offenbar Mitte April an Parlamentarier übergeben.

3.5.2020
Asyl
Terror
Islam
RT: Nach Ablauf von ursprünglichem Abzugstermin: Taliban wollen gegen US-Truppen in Afghanistan vorgehen

Nach dem Ablauf des ursprünglich für den 1. Mai vereinbarten Abzugstermins von US-Truppen haben die Taliban nun gewarnt, Gegenmaßnahmen gegen die in Afghanistan stationierten US-Streitkräfte ergreifen zu wollen.

3.5.2020
Asyl
Oh weh
Journalistenwatch: Humanitäre „Endlagerstätte“ Deutschland? UN will gigantische afrikanische Flüchtlingslager schließen

Vom Zeitablauf her könnte sich eins gut ins andere fügen: Das UN-Flüchtlingshilfswert UNHCR hat sich mit der Regierung von Kenia auf die baldige Schließung der Flüchtlingslager Dadaab und Kakuma geeinigt – und in Deutschland regieren bald die Grünen. Derzeit wird noch ausgelotet, was mit den dort rund 430.000 Menschen geschieht; vorgesehen ist die „freiwillige Rückkehr der Flüchtlinge in andere Länder“ – wobei nicht konkretisiert ist, in welche Länder genau. Wetten, dass mal wieder Deutschland hier als Zielhafen eine prominente Rolle spielen wird?
 
3.5.2020
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Migranten machen bei Merkels Corona-Reigen nicht mit

Irgendetwas läuft in diesem Land mal wieder so richtig falsch. Entweder die Milliarden, die für eine ordnungsgemäße Integration, zu der natürlich auch erfolgreiche Sprachkurse gehören, investiert wurden, sind sinnlos verbrannt worden, oder die Migranten zeigen dem Corona-Regime einfach den Stinkfinger und belegen lieber die Intensivstationen.

3.5.2020
Asyl
so ist es richtig
Epochtimes: Gut ausgebildet und risikobereit: Gründer mit Migrationsgeschichte krempeln Start-up-Szene um

Die Geschichte des Start-ups Biontech rückt Gründer mit Einwanderungsgeschichte in den Fokus. Was treibt diese Gründerszene an - und was steht ihr im Weg?

Was haben der Impfstoffhersteller Biontech, der Lebensmittellieferdienst Gorillas und die Reiseplattform Omio gemeinsam? Sie alle kommen aus der Start-up-Szene und wurden von Menschen aus Einwandererfamilien gegründet.

Die neue migrantische Gründerszene ist gut ausgebildet, risikobereit und stärkt den Standort Deutschland, wie eine Studie zeigt. Doch der bürokratische Dschungel, Sprachbarrieren und mangelnde Finanzierung machen es Gründerinnen und Gründern mit ausländischen Wurzeln nach wie vor schwer. Branchenvertreter fordern deshalb Erleichterungen.


1.5.2020
Asyl
Die Höhe
Journalistenwatch: Pakistans Premier verlangt vom Westen „Blasphemie-Gesetze“ zum Schutz von Muslimen

Es ist ein weiteres Beispiel unfreundlicher Einmischung eines islamischen Führers in die Innenpolitik europäischer Länder: Der pakistanische Premierminister Imran Khan verlangt von den westlichen Ländern, vor allem Frankreich und Deutschland, spezielle Blasphemiegesetze zum Schutz der religiösen Gefühlen von Muslimen zu erlassen. Außerdem ruft er zu einem Boykott westlicher Waren auf. Vorwand sind wieder einmal die Mohammed-Karikaturen.

1.5.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: NGO-Schiff bringt mehr als 230 Migranten nach Sizilien – 400 weitere Menschen geborgen

Mehr als 230 Flüchtlinge und Migranten haben an Bord eines NGO-Schiffs Sizilien erreicht. Derweil nahm die deutsche Organisation Sea-Watch in zwei Tagen mehr als 400 Menschen auf dem Mittelmeer auf.

Nach ihrer Bergung auf dem Mittelmeer haben mehr als 230 Flüchtlinge und Migranten an Bord eines Schiffs der Hilfsorganisation SOS Méditerranée Sizilien erreicht. Die Menschen, die Hälfte davon unbegleitete Minderjährige, gingen am Samstag im Hafen von Augusta an Land. Derweil nahm die deutsche Organisation Sea-Watch nach eigenen Angaben innerhalb von zwei Tagen mehr als 400 Menschen von Flüchtlingsbooten auf dem Mittelmeer auf.

 
1.5.2020
NWO
Asyl
Frankreich
RT: Offener Brief: 58 Prozent der Franzosen teilen Sorgen über "Islamisierung Frankreichs"

Laut einer repräsentativen Umfrage teilen 58 Prozent der Franzosen die Sorge vor einer "Islamisierung Frankreichs", die von einigen Militärs in einem offenen Brief geäußert wurde. Fast die Hälfte der Franzosen befürchtet demnach gar einen Bürgerkrieg.

1.5.2020

Asyl
Frankreich

RT: Frankreich: Unterzeichner von offenem Brief kommen vor Militärgericht

Sowohl den pensionierten Generälen als auch den noch aktiven Militärs, die einen in Frankreich kontrovers aufgenommenen offenen Brief unterstützt haben, drohen harte Konsequenzen. Die aktiven Militärs kommen vor ein Militärgericht, die Pensionäre könnten ihre Privilegien verlieren.
 
1.5.2020
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Integrationsministerin rettet jetzt vornehmlich Migranten vor Corona

Nachdem es sich nun nicht mehr unter dem Corona-Deckel halten lässt, dass es zu einem überwältigend großen Anteil Migranten sind, welche die Intensivbetten belegen, hat es sich Integrationsstaatsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU) zur Chefaufgabe gemacht, die „Benachteiligten“ in unserer Gesellschaft zu retten. „Sprachmittler“ sollen im Gesundheitssystem eingesetzt werden, um Sprachbarrieren zu überwinden. „Wir“ haben laut Widmann-Mauz ein „aufsuchendes Informationsangebot“ anzubieten – und natürlich auch zu bezahlen.

30.4.2021
Asyl
Islmaisierung
Frankreich
RT: Pariser Bürgermeisterin unterstützt Ex-Offiziere, die vor Islamisierung warnen

In einem Interview solidarisierte sich die muslimische Pariser Bürgermeisterin Rachida Dati mit einer Gruppe Ex-Offizieren. Diese hatten vor Kurzem einen offenen Brief verfasst, in dem sie eindringlich vor der "Desintegration Frankreichs" durch die Islamisierung warnen.

30.4.2021
Asyl
Terror
Corona
Journalistenwatch: Rufen Imame in deutschen Moscheen jetzt zum Impf-Dschihad auf?

Seitdem das Tabu gebrochen ist, über den maßgeblichen Anteil migrantischer Parallelgesellschaften am Infektionsgeschehen und insbesondere an den Covid-Intensivbelegungen in deutschen Kliniken kein Wort verlieren zu dürfen, grübelt das Corona-Regime fieberhaft, wie man die entsprechenden Bevölkerungsteile ansprechen und zu mehr Regeltreue animieren könnte. Dazu zählt natürlich auch die Steigerung der vor allem unter Muslimen sehr gering ausgeprägten Impfwilligkeit.
 
30.4.2021
Asyl
Türkei

Die Unbestechlichen: Erdoganistan: Die neue islamische Supermacht

„Es war ein ganz besonderer Tag, der 24. Juli [2020]“, sagte Gilles Kepel, Frankreichs führender Islam-Experte.

(von Giulio Meotti)

„Es war Pilgerzeit nach Mekka und wegen der Pandemie war niemand da! Es war der Jahrestag des Vertrags von Lausanne, dem Ursprung der modernen Türkei innerhalb ihrer heutigen Grenzen. Erdogan wollte den Arm des säkularen Atatürk verdrehen , der die alte Basilika der Hagia Sophia in ein Museum umgewandelt hatte, das er „der Menschheit“ gespendet hatte. Erdogan … verwandelte sie wieder in eine Moschee.“

 
30.4.2021
Asyl
Journalistenwatch: Allahu akbar läuft: Fast 1 Million mehr Muslime als vor 5 Jahren in Deutschland

Durch Merkels Grenzöffnung 2015 strömten ungehindert mehrheitlich Muslime ins Land. Bereits fünf Jahre später lebten 900.000 Muslime mehr hier. Von diesen islamischen Massen getragen, droht aktuell die Ditib nach dem Stopp eines Moscheebaus in Heilbronn dem Gemeinderat mit rechtlichen Schritten.
 
30.4.2021
Asyl
Frankreich
Terror
RT: Französischer Premierminister präsentiert neues Gesetz zur Bekämpfung islamistischen Terrors

Die französische Regierung hat einen Gesetzentwurf präsentiert, der den Sicherheitsdiensten des Landes mehr Möglichkeiten bei der Terrorismusbekämpfung geben soll. Dabei betont man, dass hierdurch keine "fundamentalen" Rechte der Bürger verletzt würden.
 
30.4.2021
Asyl
RT: Illegale Migration über Balkan: Österreich und Bosnien-Herzegowina kooperieren bei Rückführung

Die illegale Migration über den Westbalkan in die EU ist schon seit Jahren ein Thema, mit dem sich die Politik in Österreich intensiver beschäftigt als viele andere EU-Staaten. Nun will Wien noch stärker etwa mit Bosnien-Herzegowina bei der Rückführung kooperieren.
 
29.4.2021
Asyl
Korruption
Die Unbestechlichen: Bremer BAMF-Asylskandal: Der Berg kreißte und gebar ein Mäuschen

Mai 2018: Eine „Sondermitteilung“ des Gesamtpersonalrats des BAMF an Jutta Cordt, die seit 2017 Präsidentin dieses Bundesamtes ist, deckte eine geradezu unglaubliche, „bandenmäßige“ Zusammenarbeit (so damals die ermittelnde Staatsanwaltschaft) bei der Vergabe von positiven Asylbescheiden auf. Den Originalwortlaut dieses Schreibens befindet sich unter diesem Beitrag. Die ehemalige Leiterin des Bremer BAMF hatte allem Anschein nach eine große Anzahl von organisierten Flüchtlingseinwanderern in Zusammenarbeit mit Komplizen mit positiven Asylbescheiden versorgt. Drei Jahre später fällt das Urteil. Die Beschuldigte zahlt 10.000 Euro, und die allermeisten Punkte und das Strafverfahren wurde eingestellt.

29.4.2021
Asyl
Junge Freiheit: Heilbronn
Moscheebau gestoppt: Ditib droht mit rechtlichen Schritten


HEILBRONN. Der Islamverband Ditib hat nach dem Stopp des Moscheebaus in Heilbronn mit rechtlichen Konsequenzen gedroht. „Das ist ein Schlag ins Gesicht der muslimischen Mitbürger und ein fatales Signal in einer Stadt, die sich für ihre Integration rühmt. Wir werden den Rechtsweg und Schadenersatzansprüche prüfen“, sagte der Vorsitzend des türkisch-islamischen Dachverbands Ditib in Heilbronn, Erdinc Altuntas, der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag.  Nach seinen Angaben kostete die Planung des islamischen Gotteshauses bereits rund eine Million Euro.

29.4.2021
Asyl
aua
Junge Freiheit: Zuwanderung
Zahl der Moslems in Deutschland wächst um knapp eine Million


BERLIN. Seit 2015 ist die Zahl der in Deutschland lebenden Moslems um rund 900.000 Personen gewachsen. Damit stieg ihre Zahl auf bis zu 5,6 Millionen wie die Studie „Muslimisches Leben in Deutschland 2020“ vom Forschungszentrum des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ergab, deren Ergebnisse am Mittwoch veröffentlicht wurden. Demnach ist von den 21,3 Millionen Einwohnern mit Migrationshintergrund in Deutschland etwa jede vierte Person moslemisch.

29.4.2021
Asyl
Schlepper

Journalistenwatch: Und sie sterben weiter, weil NGOs sie aufs Meer locken

Die Massenmigration mit Ziel Kanarische Inseln hält unvermindert auf hohem Niveau an. Selbsternannte „Seenotretter“ animieren in verstärktem Maße die Migranten zu Überfahrt. Das kostete nun wohl wieder Menschenleben.

29.4.2021
Asyl
na danke
Epochtimes: Migration: Zahl der Muslime in Deutschland deutlich gestiegen

In Deutschland leben rund 5,5 Millionen Muslime, fast eine Million mehr als vor fünf Jahren. Herkunft, Religiosität Integration - alles ist deutlich vielfältiger geworden, wie eine neue Studie zeigt.

Die Zahl der Muslime in Deutschland ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Das geht aus einer Studie hervor, die das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) im Auftrag der Deutschen Islamkonferenz erarbeitet hat.


28.4.2021
Asyl
Frankreich
Islamisierung
RT: Erschlagt den Boten: Ist die Warnung französischer Generäle vor islamistischer Gefahr unberechtigt?

Eine Warnung von 20 pensionierten Armeegenerälen, dass "islamistische Horden der Banlieue" Frankreich zum Auseinanderfallen bringen, wurde von der Regierung zurückgewiesen. Aber während terroristische Gräueltaten weitergehen, teilen viele französiche Bürger die Befürchtungen der Militärs.

28.4.2021
Asyl
Terror
Danisch: Sieben auf einen Streich? Nee, andersherum

Über Gewalt, Medien und Maßstäbe.

Nehmt nochmal zum Vergleich her, welches Medienecho es genommen hat, dass in Berlin gerade jemand im Aldi „Negerküsse“ kaufen wollte und dann jemand einen kleinen Karton nach einem Schwarzen warf, der da die Leute anpöbelte, bedrohte und ohne Maske rumbrüllte. Quer durch die Presse, kam sogar in den öffentlich-rechtlichen Nachrichten.

In Saarbrücken hat eine Gruppe von 7 Leuten „minutenlang“ an einer Bushaltestelle auf einen 19-Jährigen brutal eingetreten.

Zunächst gab es eine massive Auseinandersetzung zwischen mehreren Fahrgästen eines dort haltenden Bussen, die sich dann auf den Gehweg verlagerte. Ein unbeteiligter Passant versuchte hier, die erhitzten Gemüter zu beruhigen. Doch laut Polizeiangaben solidarisierten sich die sieben Kontrahenten und gingen unvermittelt gegen den Mann vor.

Sie schlugen und traten offenbar über mehrere Minuten auf den hilflosen und deutlich unterlegenen Mann ein. Die Polizei spricht von einer “hinterhältigen Tatausführung” mit einem “selten gesehenen Maß an Brutalität, Hemmungslosigkeit und Kontrollverlust”. Der 19-Jährige wurde mit schweren Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus gebracht.

 
28.4.2021
NWO
Asyl
Frankreich
Terror
Junge Freiheit: Nach islamistischem Attentat
Der Frust unter Frankreichs Sicherheitskräften wächst


Die verfehlte Migrations- und Sicherheitspolitik der vergangenen Jahre lassen Frankreich nicht zur Ruhe kommen. Erst vor wenigen Wochen sorgte die abgelehnte Klage der Hinterbliebenen der ermordeten Jüdin Sarah Halimi für Schlagzeilen und Empörung. Ihr Mörder hatte sie unter „Allah-Akbar“-Rufen verprügelt und getötet, wurde jedoch aufgrund seines Drogenkonsums vor Gericht für unzurechnungsfähig erklärt und in eine Psychiatrie eingewiesen.

28.4.2021
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Mosambik: Kinder im Alter von 11 Jahren werden enthauptet – einige vor den Augen ihrer Mütter (+Videos)

Der Terror hat viele Namen, ob nun die Djihadistengruppe „Islamischer Staat“ (IS),  Boko Haram, Al Shabaab, oder Al-Qaida im islamischen Maghreb. Aber egal, welche Namen diese Terrorgruppen verwenden, sie haben die gleichen Beweggründe wie der IS, mit dem sie alle sympathisieren. Die Gräueltaten dieser Terrorgruppen sind so schrecklich, dass es schwer fällt, darüber zu schreiben, wie in Mosambik. Kinder im Alter von bis zu 11 Jahren wurden von IS-nahen Kämpfern enthauptet, die in den letzten drei Jahren mehr als 2.500 Menschen in Mosambik getötet haben. Eine Mutter erzählte Save the Children, dass ihrem ältesten Sohn, 12 Jahre alt, der Kopf abgeschlagen wurde, als sie sich mit ihren drei anderen Kindern in ihrem Dorf versteckte, als es überfallen wurde.

28.4.2021
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Mittelmeer-Route
„Ocean Viking“ nimmt 236 Migranten auf: Es geht Richtung Europa


BERLIN/ROM. Das Flüchtlingshilfsschiff Ocean Viking hat am Dienstag 236 Migranten vor der Küste Libyens aufgenommen. Nach Angaben der Betreiberorganisation SOS Méditerranée befanden sie sich auf zwei überfüllen Booten rund 50 Kilometer vor der Westküste des nordafrikanischen Landes.

Die Migranten stammen den Angaben zufolge aus 15 verschiedenen Ländern. 114 davon seien unbegleitete Minderjährige. Einige seien schwach und dehydriert. Mehrere Frauen hätten leichte Verbrennungen durch Treibstoff erlitten. Wohin die Crew die Flüchtlinge bringen will, ließ sie zunächst offen.


27.4.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Die nigerianische Mafia infiltriert Deutschland

Wie aus einem vertraulichen Bericht des Bundesnachrichtendienstes (BND) bekannt wurde, hat sich durch den Flüchtlingsstrom die nigerianische Mafia in Deutschland festgesetzt und etabliert. Mittlerweile agieren mehrere unterschiedliche und miteinander in Konflikt stehende Mafia-Gruppen in Deutschland.
 
27.4.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Bringen ausgerechnet Merkels Lieblinge die Impfkampagne zu Fall?

Während sich nach dem gestrigen Impfgipfel das Bundeskabinett an anstehenden Impflieferungen und der Aussicht auf zügigen Impffortschritt berauscht, zu dem der Priorisierungs-Wegfall ab Juni beitragen soll, droht Ungemach von verschiedenen Seiten – und die realistische Gefahr, dass auch das ausgegebene Ziel der raschen Durchimpfung ins Wanken gerät. Mit der Folge, dass die von Merkel für „Ende des Sommers“ angekündigte Beendigung der Maßnahmen in weite Ferne rücken könnte. Eine besondere Rolle spielen auch hier wieder die migrantischen Parallelgesellschaften.
 
27.4.2021
Asyl
Terror
Frankreich
NWO
RT: Ehemalige französische Generäle warnen vor "Zerfall" Frankreichs durch Islamismus

Pensionierte französische Militäroffiziere warnen in einem offenen Brief vor der Desintegration Frankreichs durch "Horden aus den Vororten". Anti-Rassisten würden diesen Trend durch eine Instrumentalisierung der Kolonialvergangenheit schüren. Der Regierung müsse man den Patriotismus zurückgeben.

27.4.2021
Asyl
Islam
Terror
Epochtimes: Drei in Burkina Faso vermisste Europäer vermutlich von islamistischen Terroristen getötet

Drei im westafrikanischen Burkina Faso vermisste Europäer sind nach Angaben aus Sicherheitskreisen des Landes getötet worden.

Die drei Europäer, zwei Spanier und ein Ire, seien „von Terroristen exekutiert“ worden, hieß es am Dienstag von Seiten einer ranghohen Quelle bei den Sicherheitsdiensten. Sie waren am Montag im Osten des Landes mit einer Gruppe von Umweltschützern unterwegs und dort attackiert worden. Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez bestätigte seiner beiden Landsleute.


27.4.2021
Asyl
Terror
Linke
Grüne
Die Unbestechlichen: »Expert*innenkommission zu antimuslimischem Rassismus«: Berlin – Rot-Rot-Grün arbeitet ganz offiziell mit Islamisten zusammen

Der Rot-Rot-Grüne Berliner Senat duldet nicht nur moslemischen Antisemitismus – er arbeitet auch mit Islamisten zusammen.

Der Rot-Rot-Grüne Senat unterstützt weiterhin Antisemiten. Wie die Welt berichtet, nahm Ende Februar eine sogenannte »Expert*innenkommission zu antimuslimischem Rassismus« ihre Arbeit auf. Sie soll bis zum Frühjahr 2022 »Empfehlungen für eine Weiterentwicklung der Präventionsarbeit zu antimuslimischem Rassismus« erarbeiten. Zuständig für die Einrichtung der Kommission ist Senator Dirk Behrendt, Die Grünen. Er leitet die Ressorts Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung.


27.4.2021
Asyl
Christen-Verfolgung
Die Unbestechlichen: Nigeria: Mehr Christen ermordet als sonst auf der Welt

In 12 Monaten über 3.500 von radikalen Muslimen getötet, doch Gutmenschen sorgen sich um den Schutz der Muslime

(von Albrecht Künstle)

Wie lange dürfen wir in Deutschland noch sagen, dass die Muslime Nigerias mehr Christen auf dem Gewissen haben, als sonst auf der ganzen Welt ermordet werden? Das aktuelle Monatsheft von Open Doors mit dem Titel „MEHR ALS ÜBERLEBEN – Christen in Nigeria stärken“ ist jenem Land gewidmet. Die weltweiten Gebetsaufrufe von Open Doors der ersten neun Tage im April galten den verfolgten Christen in Nigeria. Doch es gebe Hoffnung, die riesige muslimische Bevölkerung im Norden des Landes zum christlichen Glauben bekehren zu können – die wirksamste Art, die Islamisten als lebenden Bomben entschärfen zu können.


27.4.2021
Asyl
Grüne
Dänemark
Junge Freiheit: Abschiebungen nach Syrien
Grünen-Politiker kritisieren Dänemark und heißen Flüchtlinge willkommen


BRÜSSEL. Mehrere grüne EU-Parlamentsabgeordnete haben die dänische Regierungschefin Mette Frederiksen (Sozialdemokraten) zu einer Umkehr ihrer Asylpolitik aufgerufen. Die Unterzeichner eines offenen Briefs fordern Frederiksen „dringend auf, den derzeit eingeschlagenen Weg zu überdenken und Ihre derzeitige Asyl- und Migrationspolitik um 180 Grad zu ändern“.

Hintergrund ist die Entscheidung der dänischen Regierung, mehrere hundert Syrer in ihr Heimatland abzuschieben, weil dieses aus Sicht Kopenhagens teilweise als sicher eingestuft worden war. „Dieses Land kann unter keinen Umständen als sicher bezeichnet werden“, heißt es in dem Schreiben der EU-Politiker. „Migration ist, historisch gesehen, ein völlig normales Phänomen. Abschiebungen in ein Land, das sich im Krieg befindet, dürfen niemals normal sein. Dänemark sollte hier keine Vorreiterrolle einnehmen.“


27.4.2021
Asyl
Corona
Junge Freiheit: Corona
Impfungen von Migranten: Güler fordert mehrsprachige Aufklärungskampagne


DÜSSELDORF. In die Diskussion um die mangelnde Impfbereitschaft von Migranten hat sich Nordrhein-Westfalens Integrationsstaatssekretärin Serap Güler (CDU) für eine gezielte Aufklärungskampagne ausgesprochen.

Diese solle unter anderem mehrsprachige Informationen beinhalten. Außerdem plädiert sie laut RTL für öffentlichkeitswirksame Impfaktionen durch Vorbilder, die sich selbst impfen ließen. So könne eine notwendige Wende erzielt werden, sagte die CDU-Politiker.


27.4.2021
Asyl
aha
Junge Freiheit: Streit über Hautfarben
Farbig ist nicht mehr farbig genug


Hasnain Kazim ist kein Kind von Traurigkeit. So erklärte der langjährige SPIEGEL-Korrespondent in der Vergangenheit schon, warum die Meinungsfreiheit für „falsche“ Meinungen eine schlechte Idee sei. Auch hatte er gefordert, AfD-Wähler zu ächten und ihnen das Leben schwer zu machen. Ebenso freute sich Kazim auf den Tag, an dem Ausländer die Deutschen verdrängen und das Land für sich beanspruchen können.

26.4.2021
Asyl
wahrscheinlich
Danisch: Über 10.000 Betrugsfälle allein in Berlin

Kann man als Staat und Regierung so dumm sein?

Oder war es Absicht, auf diese Weise Geld aus dem Haushalt zu pumpen?

Kam heute morgen im Radio, lässt sich auch googeln, etwa bei Tag24: Allein in Berlin geht das Landeskriminalamt über 10.000 Betrugsfällen bei Corona-Hilfen nach und kommt wegen der schieren Menge kaum hinterher. Es gehe teils um hohe Beträge.

Jede Menge Kriminelle, Einzeltäter und ganze Banden, hatten Corona-Beihilfe mit falschen Angaben betragt, auch für Firmen, die es gar nicht gibt.


26.4.2021
Asyl
Corona
Grins
Junge Freiheit: Corona-Pandemie
Impfwerbung bei Migranten: Spahn befürchtet Probleme


BERLIN. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat vor Problemen gewarnt, Migranten von einer Corona-Impfung zu überzeugen. „Es ist eine große Herausforderung, bei Migranten für die Impfung zu werben“, sagte er laut Bild-Zeitung während einer Besprechung des CDU-Präsidiums.

Die Staatssekretärin für Integration, Annette Widmann-Mauz (CDU), teilte demnach Spahns Ansichten während des Gesprächs. Demnach seien Migranten auf konventionellem Wege nicht beim Thema Corona zu erreichen.


25.4.2021
Asyl
aua
Journalistenwatch: Deutscher Steuerzahler soll für Griechenland die Füchtlingskosten übernehmen

Berlin – Es ist einfach unfassbar, was dem ohnehin schon armen deutschen Steuerzahler alles noch zugemutet werden soll

25.4.2021
Asyl
wie doof sind wir eigentlich noch
Epochtimes: Bundesregierung bietet Griechenland Übernahme von Kosten für weitergereiste Flüchtlinge an

Die Bundesregierung bietet Griechenland die Übernahme von Kosten für in Deutschland abgelehnte Asylbewerber an.

Ziel sei es diese Asylbewerber, die sich in Deutschland aufhalten, aber in Griechenland anerkannt sind, wieder dorthin zurückzubringen, teilte das Bundesinnenministerium der „Welt am Sonntag“ mit.


25.4.2021
Asyl
Grüne
Epochtimes: „Verheerend“ für Deutschland: Migrations- und Sozialpolitik der Grünen

Die Migrationspolitik, die die Grünen in ihrem Wahlprogramm vorschlagen, wird unzählige ungelernte Arbeitskräfte nach Deutschland holen. Der Kollaps des Sozialsystems ist nur eine Frage der Zeit, warnt Dorothea Siems in der "Welt".

Das „moderne Einwanderungsrecht“ mit neuen Zugangswegen nach Europa, das Annalena Baerbock mit dem Wahlprogramm vorschlägt, werde in Kombination mit den sozialpolitischen Plänen der Partei verheerend wirken, warnt Dorothea Siems, Chefökonomin der „Welt“.


25.4.2021
Asyl
Journalistenwatch: Deutschland ist wieder Spitze – bei Asyl und illegaler Zuwanderung

Sage bloß niemand mehr, dass Deutschland nirgendwo mehr Spitze ist: Bei der ungebremsten Asyleinwanderung kann uns nach wie vor keiner das Wasser reichen – und daran vermag nicht einmal die Corona-Krise etwas zu ändern. Über 26.000 Asylanträge wurden in Deutschland alleine den ersten drei Monaten 2021 gestellt – und das wohlgemerkt mitten im Dauerlockdown.

25.4.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Randale an der Charité: Araberclans bringen Farbe in Berlins tristen Alltag

Immer wieder diese Abou-Chakrs: Der neben dem Remko-Clan bunteste und multikultiträchtigste Bereicherungsclan Deutschlands sorgte wieder mal für Schlagzeilen – und den nächsten Polizei-Großeinsatz: An der Berliner Charité randalierten aggressive Männer der berüchtigten Großfamilie, attackierten den Wachschutz und einen Oberarzt. Grund: Ihr „Abschied“ von einem verstorbenen Clanangehörigen.

24.4.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Ex-Moslems: Christenverfolgung gibt es auch in Deutschland

Am Freitag, 23.4. legte die Bundesregierung ihren Bericht zur Weltweiten Lage der Religionsfreiheit (2018 – 2019) vor. Darin nimmt die Bundesregierung zur Kenntnis: »Christen sind als Angehörige der zahlenmäßig größten Glaubensgemeinschaft weltweit von der Verletzung der Religionsfreiheit besonders betroffen.« Was der Bericht verschweigt: Auch in Deutschland werden Christen verfolgt und getötet, vor allem Ex-Moslems.

24.4.2021
Asyl
RT: Bosnien-Herzegowina: Migrantenlager Lipa bei Bihac wird mit EU-Geldern wiederaufgebaut

Das Migrantenlager Lipa in der Nähe der Stadt Bihać in Bosnien-Herzegowina wird mithilfe von EU-Geldern wiederaufgebaut. Nach einem Brand im vergangenen Jahr war der Großteil der nicht wintertauglichen Zelte zerstört. Nun sollen dauerhafte Unterkünfte entstehen.

23.4.2021
Asyl
Terror
Frankreich
Epochtimes: „Erneut hat der Horror die Ordnungskräfte getroffen“: Messerangreifer tötet Polizei-Mitarbeiterin bei Paris

Ein Messerangreifer hat eine Polizeimitarbeiterin in einem Kommissariat der Kleinstadt Rambouillet bei Paris getötet. Der Täter – ein 36-jähriger Tunesier – wurde von einem Polizisten niedergeschossen und ist ebenfalls tot, wie die Behörden am Freitag mitteilten. Die Antiterror-Staatsanwaltschaft zog die Ermittlungen an sich. Der französische Regierungschef Jean Castex verurteilte die „barbarische Tat“ auf Twitter.

23.4.2021
Asyl
Terror
Frankreich
RT: Messerangriff auf Polizeiwache bei Paris: 49-jährige Polizeiangestellte getötet – Täter erschossen

Bei einem Messerangriff auf einer Polizeiwache in einer Gemeinde in der Nähe von Paris ist Berichten zufolge eine Mitarbeiterin der Polizei ums Leben gekommen. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur "AFP" am Freitag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Der Täter soll nach Medienberichten ein Tunesier sein.
 
23.4.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Fast drei Jahre Haft für 34-Jährige wegen IS-Mitgliedschaft

Das Berliner Kammergericht hat eine 34-Jährige wegen Mitgliedschaft in der islamistischen Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) zu zwei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt.

Die Richter sahen es nach Gerichtsangaben vom Freitag als erwiesen an, dass die Angeklagte 2014 nach Syrien ging, um einen IS-Kämpfer zu heiraten. Nach dessen Tod heiratete sie in dem Bürgerkriegsland demnach noch einen weiteren Kämpfer.


23.4.2021
Asyl
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Baden-Württemberg
Täterherkunft: Innenministerium erstellt Pressekodex für Polizei


STUTTGART. Baden-Württembergs Innenministerium hat die Polizei dazu angehalten, die Nationalität von Tatverdächtigen nur in Ausnahmefällen zu nennen. Bei tatverdächtigen Kindern solle über die Staatsangehörigkeit grundsätzlich nicht berichtet werden, teilte das Staatsministerium am Mittwoch mit.

Damit die Pressesprecher der Polizei künftig Meldungen gemäß den Vorgaben verfassen können, wurde für sie ein Pressekodex mit landesweiten Standards erarbeitet. Der vom Ministerium auch als Grundsatzpapier bezeichnete Pressekodex gelte „quasi als Selbstverpflichtung“. Bislang hatten sich die Sprecher der baden-württembergischen Polizei am Pressekodex des Deutschen Presserates orientiert.


23.4.2021
Asyl
Schlepper
Antifa
Kirche
Junge Freiheit: Auf Flüchtlingsschiff
EKD-Chef rät Sea-Watch, Antifa-Flagge einzuholen


BERLIN. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat die Flüchtlingsorganisation Sea-Watch aufgefordert, die Antifa-Flagge von ihrem Hilfsschiff Sea-Watch 4 im Mittelmeer zu entfernen. „Ich würde es ausdrücklich begrüßen, wenn die Flagge alsbald eingeholt wird, da die Diskussion darum das eigentliche Anliegen der Seenotretter zunehmend unsichtbar macht“, kritisierte der bayerische Landesbischof am Mittwoch gegenüber Evangelischen Pressedienst (epd).

23.4.2021
Asyl
USA
Terror
Epochtimes: Lebenslange Haft für islamistischen Terroristen nach Bombenanschlag nahe Times Square

Dreieinhalb Jahre nach einem islamistischen Sprengstoffanschlag in einem Fußgängertunnel in Manhattan ist der Attentäter zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der New Yorker Richter Richard Sullivan sagte am Donnerstag bei der Verkündung des Strafmaßes, der aus Bangladesch stammende Akayed Ullah habe ein „wahrhaft abscheuliches“ Verbrechen begangen. Nur weil der Anschlag „letztlich gescheitert“ sei, sei der 31-Jährige nicht „weniger schuldig“.

23.4.2021
Asyl
Dänemark
Richtig so
RT: Einbürgerungen in Dänemark: Akzeptanz "dänischer Werte" als Voraussetzung

In Dänemark gibt es neue gesetzliche Bestimmungen für all jene, die die dänische Staatsbürgerschaft erlangen wollen. So werden Bewerber beispielsweise in Herkunftsgruppen eingeteilt und sollen künftig auch auf ihre Akzeptanz "dänischer Werte" hin geprüft werden.

22.4.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Corona-„Integration“: Duisburg appelliert an Migranten mit mehrsprachigen Lautsprecherdurchsagen

Ein eindrucksvolleres Eingeständnis des jahrelangen und totalen Scheiterns der deutschen Ausländer- und Integrationspolitik lässt sich kaum denken als dieser Offenbarungseid: Mit mehrsprachigen Lautsprecherdurchsagen in Problemvierteln versuchen die Behörden in Duisburg die bunt-diversen Einwanderermilieus zu erreichen – und sie so zur die Einhaltung der Corona-Auflagen zu animieren. Dahinter steckt die blauäugige Annahme, die meisten der dort lebenden Parallelgesellschaften hätten von Corona praktisch noch nichts mitgekriegt – und würden nur aus diesem Grund die geltenden Regeln missachten, weshalb „Aufklärung“ das Gebot der Stunde sei.
 
22.4.2021
Asyl
Terror
RT: Polizeieinsatz in Charité: Clanmitglieder sollen wegen verweigerten Zutritts randaliert haben

Die Polizei musste vor wenigen Tagen in die Charité ausrücken. Grund soll die Randale mehrerer Männer gewesen sein, die zu einem verstorbenen Patienten vorgelassen werden wollten, was ihnen zunächst verwehrt wurde. Bei den Männern soll es sich um Clanmitglieder handeln.

22.4.2021
Asyl
Türkei
Frechheit
RT: Menschenschmuggel aus der Türkei nach Deutschland durch Dienstpässe?

Graue Dienstpässe in der Türkei sind für Beamte und für die Teilnahme an besonderen Veranstaltungen im Ausland bestimmt. Die Reisenden können so etwa ohne Visum nach Deutschland. Nun sollen Hunderte türkische Staatsbürger auf diese Weise in die Bundesrepublik geschmuggelt worden sein.

22.4.2021
Asyl
EU
Epochtimes: Seehofer verlängert Grenzkontrollen zu Österreich wegen Migrationslage

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Grenzkontrollen zu Österreich wegen der Migrationslage um weitere sechs Monate bis November verlängert.

Die Situation an der deutsch-österreichischen Grenze sei „unverändert bedenklich“, schrieb Seehofer nach AFP-Informationen vom Donnerstag in einem Brief an die EU-Kommission. Er verwies dabei auf ein weiter hohes Maß an sogenannter Sekundärmigration von Flüchtlingen, die über andere EU-Staaten nach Europa einreisen.


22.4.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Einbrüche und Anwohnerprotest
Oberbürgermeister lehnt Schließung der Suhler Asylunterkunft ab


SUHL. Suhls Oberbürgermeister André Knapp (CDU) hat die Schließung der Erstaufnahmestelle für Asylbewerber in der thüringischen Stadt abgelehnt. Zuvor hatten Anwohner dies wegen zunehmender Einbrüche gefordert, für die oftmals Bewohner der Flüchtlingsunterkunft verantwortlich seien, berichtete der MDR.

Knapp betonte, so eine Maßnahme schade den Menschen, die in Suhl Zuflucht suchten, und sich an die Gesetze hielten. In der Vergangenheit habe sich bewährt, Unruhestifter aus der Einrichtung auf andere Heime zu verteilen. Zugleich äußerte der Christdemokrat gegenüber den Anwohnern während eines Treffens: „Sie fordern zu Recht den Rechtsstaat.“


22.4.2021
Asyl
AfD
Junge Freiheit: Abschiebungen nach Syrien
AfD: Bundesregierung muß Beispiel Dänemarks folgen


BERLIN. Die AfD hat die Bundesregierung aufgefordert, Verfahren zur Rückkehr und Abschiebung von syrischen Flüchtlingen einzuleiten. „Dänemark geht mit gutem Beispiel voran, die Bundesregierung muß zügig nachziehen und das nicht nur bei Straftätern sowie Gefährdern. Alle Flüchtlinge und illegalen Migranten aus Syrien müssen zurück in ihre Heimat“, sagte der Innenexperte und AfD-Bundestagsabgeordnete Martin Hess am Mittwoch der JUNGEN FREIHEIT.

Die AfD habe bereits zu Beginn der Legislaturperiode darauf aufmerksam gemacht, daß Deutschland ein Abkommen mit Syrien verhandeln müsse, wodurch Flüchtlinge aus befriedeten Gebieten Syriens wieder in ihre Heimat zurückgeführt werden können, ergänzte Hess. Schon länger seien weite Teile Syriens wieder sicher.


22.4.2021
Asyl
Schlepper
Antifa
Kirche
Journalistenwatch: Kirchenfinanzierter Flüchtlingskahn „Sea Watch 4“: Gutmenschen-Piraten unter Antifa-Flagge

Da macht das Kirchensteuerzahlen doch gleich doppelt Laune: Die Gutmenschen-Fluchtlogistiker aus den Reihen der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD), die seit Anfang des Jahres das Migranten-Shuttle „Sea-Watch 4“ finanziert und mitbetreibt, arbeiten eng mit erklärten Verfassungsfeinden und militanten Linksradikalen zusammen. Gemeinsam tragen sie über die pseudohumanitäre sogenannte „Seenotrettung“ zur Destabilisierung Deutschlands bei – und das nun ganz offensichtlich, nicht einmal mehr unter falscher Flagge. Dieser Kirche ist nichts mehr heilig.
 
21.4.2021
Asyl
Islam
Terror
Die Unbestechlichen: Die Lage in Afghanistan eskaliert weiter: Frauen, die für Medien arbeiten, werden erschossen – Mädchen dürfen nicht mehr öffentlich singen (+Video)

Die Lage in Afghanistan eskaliert weiter, das zeigen die kaltblütigen Morde an drei jungen Frauen, die für Medien arbeiteten. Sie wurden in der ostafghanischen Stadt Jalalabad erschossen, als sie von der Arbeit nach Hause gingen. Die Todesfälle durch Schüsse folgten auf den Mord an einer Reporterin des Senders und ihres Fahrers im Dezember. Journalisten, Religionswissenschaftler, Aktivisten und Richter wurden in jüngster Zeit von einer Welle politischer Attentate heimgesucht. Viele sind gezwungen, sich zu verstecken, andere sind aus dem Land geflogen. Erst 2020 erschütterte die grausame Tat, als afghanische Angreifer auf eine Entbindungsstation kamen, um die Mütter zu töten. Sie töteten 24 Frauen, Kindern und Babys in einem Krankenhaus in der afghanischen Hauptstadt. Die Lage in Afghanistan eskaliert weiter, es betrifft besonders Frauen und Mädchen. 

21.4.2021
Asyl
Islmaisierung
Danisch: Die Post-Merkel-CDU und der Islamismus

Ach, weil ich es vorhin noch davon hatte, dass die SPD den Islamismus und Terrorismus finanziert.

Die WELT schreibt, dass die CDU inzwischen drauf kommt, dass der Islamismus die Gesellschaft übernimmt: „Islamismus hat sich in Teilen unserer Gesellschaft breitgemacht“


21.4.2021
Asyl
Korruption
Danisch: Die Asylfrage
Bekommt man eigentlich in anderen Ländern politisches Asyl, wenn die eigene Regierung jährlich 200 Millionen Euro auch an Gewalttätige ausgibt, um einen zu bekämpfen und zum Schweigen zu bringen
 
21.4.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: „Kirche in Not“
Christen werden weltweit am stärksten verfolgt


ROM. Die Verfolgung und Unterdrückung von Menschen aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit hat im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. Christen zählen weltweit zu den häufigsten Opfern. Dieses Ergebnis stellte das Hilfswerk „Kirche in Not“ am Dienstag in der Neuauflage seines Berichtes „Religionsfreiheit weltweit“ in Rom vor, berichtete die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Moslems und Angehörige anderer Religionsgemeinschaften würden ebenfalls verfolgt und diskriminiert. Schwere Verstöße gegen die Religionsfreiheit sind laut dem Blatt in 62 von 192 Staaten verzeichnet worden, überwiegend in Afrika und Asien. In den aufgeführten Ländern leben 5,2 Milliarden Menschen, was 67 Prozent der Weltbevölkerung entspricht.


21.4.2021
Asyl
Schweden
RT: Wunsch nach mehr Asylbewerbern? Schwedisches Radio erntet Kritik für arabischsprachiges Programm

Das "Sveriges Radio" hat jetzt ein Programm in arabischer Sprache, das sich vornehmlich an Flüchtlinge richtet. Beleuchtet werden darin etwa das Thema Asylpolitik oder die konkrete Frage, wie man eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung erlangt. Nicht allen Schweden gefällt das.
 
21.4.2021
Asyl

Journalistenwatch: Ayaan Hirsi Ali: „Der Islam ist eine der größten Bedrohungen für die Frauenrechte in Europa“

Die Frauenrechtlerin Ayaan Hirsi Ali übt scharfe Kritik an Europas Staatenführer. Sie schützten Frauenrechte nicht genug vor der Bedrohung durch muslimische Einwanderer.

21.4.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Nach Paty-Mord wegen Mohammed-Karikaturen: Hessisches Kultusministerium kuschte vor Islamisten

Neues aus der Kategorie „Feigheit vor dem Feind“: Die Deeskalation und Sorge vor selbst heraufbeschworenen Sicherheitsrisiken hat nach der Polizei nun auch das Schulwesen erreicht. Jetzt wurde bekannt, dass das Kultusministerium in Hessen seine Lehrer bereits im Dezember darauf „aufmerksam“ gemacht hat, die Verwendung von Mohammed-Karikaturen im Unterricht könne für sie „gefährlich“ werden. Ein kaum verhohlener Hinweis auf das Schicksal des von einem jungen Muslimen eben deswegen geköpften Pariser Lehrers Samuel Paty. Der Skandal ist geradezu typisch ist für den bundesdeutschen Anbiederuns- und Unterwerfungsstaat, zu dem der Islamismus längst dazugehört.
 
21.4.2021
Asyl
war klar
Journalistenwatch: Was für eine Überraschung! 5 Jahre nach der Massenmigration arbeiten nur 27 % der Migrantinnen

Die Verwunderung scheint riesengroß: Fünf Jahre, nachdem Angela Merkel Deutschland für rund 2 Millionen, mehrheitlich muslimische Migranten geöffnet hat, sind laut einer Studie lediglich 27 Prozent der Migrantinnen erwerbstätig. Ähnlich sieht es bei den wichtigen Deutschkursen aus. 
 
21.4.2021
Asyl
na das freut mich aber...
Epochtimes: Großteil der Zugewanderten aus Syrien und Eritrea in Deutschland zufrieden

Der Großteil der in den vergangenen Jahren aus Syrien und Eritrea nach Deutschland eingewanderten Menschen ist zufrieden. Knapp 65 Prozent gaben an, zufrieden oder sogar sehr zufrieden zu sein, wie aus einer am Mittwoch (21. April) vom Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BIB) und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) vorgestellten Studie hervorgeht. Allerdings verfügen viele der Zugewanderten bisher nicht über Kontakte zu Deutschen.

21.4.2021
Asyl
Terror
RT: Russische Luftwaffe greift Terroristenstellungen in Syrien an – bis zu 200 Militante getötet

Russische Kampfjets haben ein Trainingslager von Terroristen nordöstlich von Palmyra angegriffen. Dabei sollen 24 Fahrzeuge und eine halbe Tonne Sprengstoff zerstört worden sein. Bis zu 200 Terroristen wurden getötet. Dies teilte das russische Militär mit.

21.4.2021
Asyl
Terror
Frankreich
RT: Zum Schutz der jüdischen Gemeinde: Macron will Unzurechnungsfähigkeit wegen Drogen abschaffen

Das französische Oberste Berufungsgericht erklärte in einem umstrittenen Urteil den Mörder einer jüdischen Bürgerin für unzurechnungsfähig – wegen starkem Cannabis-Konsums. Der französische Präsident kritisierte die Entscheidung und will nun eine Gesetzesänderung.
 
21.4.2021
Asyl
Epochtimes: Hannover: Letzter Flug aus griechischen Flüchtlingslagern

Vor einem Jahr wurden erstmals Kinder und Jugendliche aus den griechischen Flüchtlingslagern nach Deutschland geholt. In dieser Woche trifft der letzte Flug ein.

Ein vorerst letztes Mal soll an diesem Donnerstag ein Flugzeug schutzbedürftige Menschen aus griechischen Flüchtlingslagern nach Deutschland bringen.

Vor rund einem Jahr, am 18. April 2019, landeten erstmals 47 Kinder und Jugendliche, die aus den überfüllten griechischen Flüchtlingslagern auf den Ägäis-Inseln Samos, Chios und Lesbos kamen.


20.4.2021
Asyl
Dänemark
RT: Dänemark entzieht syrischen Flüchtlingen Aufenthaltserlaubnis

Dänemark hat als erstes europäisches Land damit begonnen, syrischen Flüchtlingen den Aufenthaltsstatus zu entziehen. Die dänischen Behörden erklärten, dass Damaskus und die umliegenden Gebiete sicher seien. Flüchtlingsorganisationen kritisieren die Entscheidung.
 
20.4.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Deutsche Hilfsorganisationen schicken weiteres NGO-Schiff ins Mittelmeer

Die Hilfsorganisationen Sea-Eye und United4Rescue haben ein weiteres Schiff zur Aufnahme von Migranten und Flüchtlingen ins Mittelmeer entsandt.

Die „Sea-Eye 4“ habe am Samstagvormittag nach einem sechsmonatigen Umbau Rostock verlassen und solle Ende April in Spanien eintreffen, teilten die Organisationen mit. Das NGO-Schiff fährt unter deutscher Flagge.


20.4.2021
Asyl
oha
Die Unbestechlichen: Massenweise unbegleitete Kinder in Europa verschwunden – Behörden untätig

In der Flüchtlingswelle sahen wir hauptsächlich junge Männer, die in Bussen, Zügen und Flugzeugen eintrafen. Die Medien aber zielten mit ihren Kameraobjektiven immer auf die wenigen Kinder darunter, um dem Bürger das Gefühl zu vermitteln, er werde doch wohl kein Unmensch sein und Kinder zurückweisen, die doch nur in Sicherheit und versorgt sein wollen. Eine Recherche zeigt nun, dass es wesentlich mehr Kinder waren, die sogar unbegleitet nach Europa kamen – aber offenbar gerade hier in dem edel helfenden Europa in besonderer Gefahr sind.
 
20.4.2021
Asyl
Antifa
Kirche
Junge Freiheit: Sea-Watch 4
„Antifa“-Flagge auf Schiff: CDU-Politiker kritisieren Evangelische Kirche


BERLIN. Mehrere CDU-Politiker haben die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) aufgefordert, sich von der linksextremen „Antifa“ zu distanzieren. Anlaß ist eine auf dem Flüchtlingshilfsschiff Sea-Watch 4 gehißte „Antifa“-Flagge. Das Schiff der Berliner Organisation war von dem Bündnis „United4Rescue“ erworben worden, in dem die EKD eine hervorgehobene Stellung einnimmt.

Zwar sei das Symbol nicht strafbar, doch es werde „insbesondere im gewaltorientierten Linksextremismus breit verwendet“, sagte der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Mathias Middelberg (CDU), am Dienstag der Welt. Die EKD sei „daher gut beraten, sich davon sehr klar zu distanzieren“.


20.4.2021
Asyl
Es geht wieder los
Junge Freiheit: Sommermonate stehen bevor
Zentrale Mittelmeerroute: Italien verzeichnet sprunghaften Migranten-Anstieg


ROM. Die Zahl der Migranten, die über das Mittelmeer nach Italien gekommen sind, hat sich 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich mehr als verdoppelt. Bis zum 20. April registrierte das Innenministerium in Rom fast 8.600 Ankünfte. Im Vorjahr waren es in diesem Zeitraum weniger als 3.300, vor zwei Jahren waren es rund 650.

Mehr als 1.200 Einwanderer gaben an, Tunesier zu sein, etwa gleich viele sagten, sie stammten von der Elfenbeinküste und rund 930 Personen erklärten, aus Bangladesch emigriert zu sein, teilte das Innenministerium mit. Bei etwas mehr als 1.200 Personen handelte es sich um unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge.


20.4.2021
Asyl
Junge Freiheit: Nordrhein-Westfalen
Jugendämter bekommen 322 Millionen Euro für minderjährige Migranten


DÜSSELDORF. Die Jugendämter in Nordrhein-Westfalen haben im vergangenen Jahr 322 Millionen Euro für die Versorgung unbegleiteter minderjährige Ausländer erhalten. Allein die Stadt Köln bekam 2020 dafür knapp 30 Millionen Euro, wie aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Landtagsabgeordneten Gabriele Walger-Demolsky, hervorgeht, die der JF vorliegt. Das Land NRW zahlte allein den Jugendämtern in Düsseldorf 23,8 Millionen Euro.

Die Beträge enthalten laut der Landesregierung die Kosten für die Unterbringung, Verpflegung und Betreuung. Auch die pädagogischen Maßnahmen für die Migranten seien damit abgedeckt.


20.4.2021
Asyl
jaja
Junge Freiheit: „Bett, Brot, Seife“ nicht gegeben
Oberverwaltungsgericht stoppt Abschiebungen nach Griechenland


LÜNEBURG. Abgelehnte Asylbewerber dürfen laut dem niedersächsischen Oberverwaltungsgericht derzeit grundsätzlich nicht nach Griechenland zurückgeführt werden. Dies haben die Richter in Lüneburg am Montag in zwei Urteilen entschieden. Der zehnte Senat begründete seinen Entschluß damit, daß die elementarsten Bedürfnisse wie „Bett, Brot, Seife“ der Betroffenen in dem EU-Land nicht gesichert befriedigt werden könnten.

20.4.2021
Asyl
Psychologie
Junge Freiheit: Hessisches Kultusministerium
Mohammed-Karikaturen: Migrationsforscher warnt vor falscher Rücksicht


WIESBADEN. Der Migrationsforscher Ruud Koopmanns hat im Umgang mit Mohammed-Karikaturen vor falscher Rücksichtnahme gewarnt. Er kritisierte eine Empfehlung des hessischen Kultusministeriums, in der Schulleiter gewarnt wurden, das Zeigen solcher Darstellungen könne schwerwiegende Folgen haben. „Kein Lehrer wird sich nach dem Lesen des Schreibens noch trauen, die Karikaturen zu zeigen“, sagte er der Welt am Sonntag. Er rief dazu auf, vor allem den Bildungsauftrag in der Demokratie im Blick zu haben. Andere Meinungen und Äußerungen müßten ausgehalten werden.

19.4.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Erneut Razzia beim Remmo-Clan – wieder Schlag ins Wasser?

Wieder einmal ging die Berliner Polizei mit einer größeren Einheit des Spezialeinsatzkommandos (SEK) und einer Hundertschaft Bereitschaftspolizei gegen Mitglieder des berüchtigten libanesischen Remmo-Clans vor.

19.4.2021
Asyl
Danisch: Einbrüche und Diebstähle bei der Feuerwehr

Schönes neues Deutschland.

Kam gerade im Fernsehen: Schon wieder ist bei zwei freiwilligen Feuerwehren eingebrochen worden, es wurden wieder die hydraulischen Rettungsscheren/Spreizer samt Akkus und akkubetriebene Kettensägen gestohlen, jeweils hoher 5-stelliger Schaden, dazu reduzierte oder fehlende Einsatzbereitschaft und potentielle Lebensgefahr, wenn Leute nicht schnell genug gerettet werden können. Die hydraulischen Scheren/Spreizer werden ja vor allem verwendet, um Umfallautos aufzukriegen und Leute da rauszuholen.

Wer klaut sowas?

Klarer Zweck:

Diese Geräte werden immer wieder verwendet, um später Einbrüche zu begehen, wie etwa den ins Grüne Gewölbe in Dresden oder auf Geldtransporter, weil man damit Gitterstäbe, gepanzerte Türen und sowas aufkriegt.

 
19.4.2021
Asyl
Terror
Frankreich
Epochtimes: Macron will nach Tötung einer 65-Jährigen durch Islamisten Gesetz ändern

Nach der ungeahndeten Tötung einer 65-jährigen Jüdin in Paris hat sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron für eine Gesetzesänderung ausgesprochen. Der Präsident sagte der Zeitung „Le Figaro“ (Montagsausgabe), Täter wie im Fall der Jüdin Sarah Halimi dürften nicht mehr wegen Drogenkonsums für schuldunfähig erklärt werden. „Wenn sich jemand für den Rauschgiftkonsum entscheidet und durchdreht, darf das in meinen Augen nicht seine strafrechtliche Verantwortung mindern“, sagte Macron.

19.4.2021

Asyl
Wichtig
Danisch: Knappe Intensivbetten und ein Verdacht zu Merkels Corona-Politik

Könnte es also sein, dass die Politik unserer Bundesregierung gar nicht mal so sehr von medizinischen oder wirtschaflichen Überlegungen getrieben ist, sondern von der schieren Angst davor, dass die Intensivbetten voll würden, die ersten Leute abgewiesen und dann wohl auch dran sterben würden, und dann ruchbar würde, dass die Betten weit überproportional von Migranten belegt sind, die nicht bereit oder – warum auch immer – nicht in der Lage sind, sich an die Regeln zu halten?

Denn wenn dieser Zustand einträte, wäre das eine politische Katastrophe.

 
18.4.2021
Asyl
RT: Über 18.000 minderjährige Flüchtlinge in Europa spurlos verschwunden

Mindestens 18.292 geflüchtete Kinder und Jugendliche sind laut einer Studie zwischen 2018 und 2020 in Europa spurlos verschwunden. Die Zahlen sind allerdings nur Näherungswerte. Frankreich und Dänemark erheben überhaupt keine Zahlen und auch die Statistiken in Deutschland sind laut BKA lückenhaft.

17.4.2021
Asyl
Islamisierung
Judenhass
Journalistenwatch: Dreyers Muslimbrüder: RLP steht trotz Antisemitismus-Skandal weiter treu zu Ditib

Erdogans Trolle dürfen sich im linksgrün-liberal regierten Rheinland-Pfalz weiterhin „staatstragend“ geben: Obwohl der von der türkischen Regierung kontrollierte Islamverband Ditib einen bekannten türkischen Antisemiten und Schwulenhasser zu einer Veranstaltung einlud, will Malu Dreyers Regierung an einer Zielvereinbarung festhalten, die die Ditib-Einflussnahme auf islamischen Religionsunterricht an den Schulen des Landes sowie an der geplanten Lehramtsausbildung im Bereich islamische Theologie an der Universität Koblenz festschreibt.
 
17.4.2021
Asyl
Terror
RT: Proteste wegen Mohammed-Karikaturen: Frankreich rät Staatsbürgern, Pakistan zu verlassen

Frankreich hat französischen Staatsbürgern geraten, Pakistan vorübergehend zu verlassen und warnte vor ernsthaften Bedrohungen für französische Interessen in dem Land. Das sagten zwei diplomatische Quellen am Donnerstag nach gewaltsamen Zusammenstößen in dieser Woche.

17.4.2021
NWO
USA
Biden
Asyl
Epochtimes: US-Präsident relativiert nach Protesten Aussage zur Beibehaltung von Trumps-Flüchtlingsobergrenze

Nur Stunden nach Protesten gegen seine Ankündigung, die Aufnahmeobergrenze von Flüchtlingen vorerst nicht zu erhöhen, hat US-Präsident Joe Biden seine Aussage relativiert.

Bidens Ankündigung, die Obergrenze seines Vorgängers Donald Trump von 15.000 Flüchtlingen pro Jahr  zunächst beizubehalten, hatte am Freitag (Ortszeit) für scharfe Kritik aus dem eigenen Lager sowie bei NGOs, die eine offene Migrationspolitik unterstützen, gesorgt.


17.4.2021
NWO
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Ausgangssperren dank Migranten-Hotspots, doch ARD trommelt für weitere Flüchtlingsaufnahme

Eine der Lieblingsthese deutscher Haltungsjournalisten lautet, Corona verstärke den Migrationsdruck auf Flüchtlinge. Zumindest für Deutschland trifft eher das Gegenteil zu: Migranten verstärken das Corona-Infektionsgeschehen. So wie etwa aktuell in Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz, wo nun ein ganzer Landkreis dichtmachen muss – wegen eines isolierten, punktuellen Ausbruchs in vier irakischen und afghanischen Großfamilien in einer einzigen Gemeinde. Die Missachtung der Auflagen gerade durch Angehörige der sogenannten „Parallelgesellschaften“, durch Hotspots in Flüchtlingsheimen, Clans und muslimische Submilieus  nimmt die gesamte Bevölkerung in Geiselhaft
 
16.4.2021
NWO
Asyl
USA
Biden
Journalistenwatch: Flüchtlingskatastrophe im Süden der USA: Biden wiederholt Merkels Fehler von 2015

So miserabel und manipulativ die Deutschen während der Amtszeit der Reizfigur Donald Trump über dessen objektive Erfolge von den hiesigen Medien informiert wurden, so einseitig und grundfalsch berichten letztere nun über die angebliche Erfolgsbilanz des tatkräftig anpackenden Joe Biden. Was bei Trump ein Zuviel an Dämonisierung war, ist nun das Übermaß an völlig unbegründeter Glorifizierung. Praktisch nichts erfährt man über die große Katastrophe, für die die neue Administration binnen gerade einmal knapp drei Monaten gesorgt hat: Die Flüchtlingskrise an der US-Südgrenze.
 
16.4.2021
Asyl
Frankreich
Islamisierung
Journalistenwatch: Nach Shitstorm von Muslimen wegen Werbung zu Ramadan: Evian wälzt sich im Staub

Wie zu wissen, dass es so etwas wie Islamisierung ja gar nicht gibt: In Frankreich hat sich der Mineralwasserhersteller Evian jetzt für seinen Tweet entschuldigt, in dem er für das Trinken seiner Produkte geworben hatte („heute schon 1 Liter Wasser getrunken?). Vorausgegangen waren Proteste und Shitstorms im Netz von Muslimen, die sich darüber empört hatten, weil am selben Tag der Ramadan begann. Das Totschlagargument der „kulturellen Unsensibilität“ führte einmal mehr zum Erfolg.
 
16.4.2021
Asyl
Terror
Frankreich
Junge Freiheit: Orthodoxe Jüdin getötet
Täter schuldunfähig: Unmut unter französischen Juden wächst


Ein Urteil des französischen Kassationshofs vom Mittwoch hat die Diskussionen neu entfacht, ob Frankreich den Umgang mit Antisemitismus ernst genug nimmt. Das Land steht immer wieder im Fokus, wenn Gewalt gegen Juden von moslemischer Seite ausgeht.

2017 wurde die 65 Jahre alte orthodoxe Jüdin Sarah Halimi von ihrem moslemischen und aus Mali stammenden Nachbarn Kobili Traore zuerst brutal mißhandelt und dann aus dem Fenster ihrer Pariser Wohnung geworfen, während er „Allahu Akbar“ („Gott ist groß“) rief und Koranverse zitierte. Die Seniorin starb an den schweren Verletzungen.


15.4.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Ausländerkriminalität bleibt auf hohem Niveau – trotz Seehofers Schönfärberei

Selbst ernüchternde amtliche Meldungen müssen heutzutage den besonderen Feinschliff, die passende Gewichtung erhalten, um der Staatsdoktrin von der segensreichen Zuwanderung nicht allzu offensichtlich zu widersprechen: Die heute veröffentlichte bundespolizeiliche Kriminalstatistik zeigt zwar einen noch immer viel zu hohen Ausländeranteil – doch die entscheidende Meldung für Bundesinnenminister Horst Seehofer ist die, dass die Zahl der in Deutschland polizeilich erfassten Straftaten „weiter rückläufig“ sei.
 
15.4.2021
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Aus Sorge, dass er „christlich“ aufwächst: Türkische Mutter tötet 4-jährigen Sohn

Neues aus dem Integrations-Wunderland Deutschland mit seiner bunten- und facettenreichen „Erfolgsgeschichte Zuwanderung“ (F.W. Steinmeier): Vorm Landgericht Werden wird seit vorgestern der schier unfassbare Fall einer 40-jährigenTürkin verhandelt, die ihren vierjährigen Sohn Ende November 2020 schwer misshandelt hatte, ihn nach lebensrettenden Operationen aus der Klinik entführte, in den Fluss Wümme warf und ertrinken ließ – weil sie fürchtete, dass er im Fall ihres Sorgerechtsverlustes „im christlichen Glauben aufwachsen“ könnte.
 
15.4.2021
Asyl
Terror
Afrika
NWO
Die Unbestechlichen: Islamistischer Anschlag in Mosambik: Breitet sich der IS jetzt im Süden Afrikas aus?

Der Islamische Staat rühmt sich mit dem jüngsten Angriff auf die Stadt Palma in Mosambik, bei dem laut IS-Sprachrohr AMAQ 55 »Christen und Ausländer« getötet wurden. Laut dem Sicherheitsexperten Joe van der Walt ist die IS-Darstellung aber reine Propaganda.

Am Mittwoch, den 25.3. griffen Kämpfer der Miliz Al Sunnah wa Jama’ah (ASWJ) den Ort Palma in der muslimisch dominierten Provinz Mosambiks Cabo Delgado an und töteten laut AMAQ über fünf Tage »dutzende mosambikanische Soldaten und Christen«. Einheimische sagen auch einfach Al Shabab dazu («Die Jugend«), die aber keine Verbindung zur somalischen Al Shabab haben.


15.4.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Extra-Service zum Ramadan: Behörden geben Muslimen Tips zur Umgehung der Ausgangssperre

Die einen befolgen hierzulande den Koran, die anderen das Infektionsschutzgesetz. Das Ergebnis dieser bunt-integrierten Gesellschaft à la Dr. Frankenstein kann man sich dann auf den Intensivstationen anschauen: Der Verdacht erhärtet sich und wird durch konkrete Beweise aus einzelnen Regionen zunehmend zur Gewissheit, dass das Infektionsgeschehen und die angebliche kritische Lage auf den Intensivstationen, mit welchen der Lockdown begründet wird, zum größten Teil durch Migranten aus muslimischen Parallelgesellschaften verursacht wird. Statt hieraus Konsequenzen zu ziehen und die offensichtlichen Hauptpandemietreiber zu disziplinieren, gewährt der Staat ihnen jedoch noch zusätzliche Freiheiten – pünktlich zum Ramadan.
 
15.4.2021
Asyl
Terror
Islam
RT: Islamistischer Terror und Gewalt in Mosambik – fast eine Million Menschen von Hunger bedroht

Das UN-Welternährungsprogramm WFP schlägt Alarm: In Mosambik sind rund eine Million Menschen von Hunger bedroht. Die Ursache sind Islamisten, die seit Ende März im Norden des Landes wüten. Das UN-Kinderhilfswerk UNICEF richtet sich auf eine lange humanitäre Krise ein.
 
14.4.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Positionspapier der CDU/CSU-Fraktion
Union will Islamistenvereinen staatliche Gelder streichen


BERLIN. Die Union hat für ein Ende der staatlichen Zusammenarbeit und Finanzierung für islamistische Verbände plädiert. „Der politische Islamismus, der vordergründig gewaltfrei agiert, aber Haß, Hetze und Gewalt schürt und eine islamische Ordnung anstrebt, in der es keine Gleichberechtigung, keine Meinungs- und Religionsfreiheit und auch keine Trennung von Religion und Staat gibt, hat sich in Teilen unserer Gesellschaft breitgemacht“, zitiert die Welt aus einem Positionspapier der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Daher sollten solchen Organisationen keine Gelder mehr zur Verfügung gestellt werden.

14.4.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Ausnahmegenehmigung der Stadt
Gelsenkirchen: Muezzinruf erschallt im Ramadan täglich


GELSENKIRCHEN. Die Gelsenkirchener Stadtverwaltung hat der türkisch-islamischen Moscheegemeinde im Stadtteil Hassel eine Sondergenehmigung für den täglichen Muezzinruf erteilt. Die Regelung gelte während des moslemischen Fastenmonats Ramadan, berichtete der WDR.

Der Ruf werde bis zum 12. Mai jeweils am Abend für fünf Minuten zu hören sein, teilte die Gemeinde in einem Schreiben mit, das sie in der Nachbarschaft verteilt habe und auf Facebook veröffentlichte. „Der islamische Gebetsruf soll die Muslime an das Fastenbrechen erinnern. Wir möchten unseren muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern beistehen, ihnen Trost spenden und ein Zeichen der Solidarität zeigen“, heißt es in dem Schreiben.


14.4.2021
Asyl
Schlepper
AfD
Junge Freiheit: Antifa-Flagge
AfD-Politiker will „Sea-Watch“ Gemeinnützigkeit aberkennen lassen


BERLIN. Der Berliner AfD-Abgeordnete Thorsten Weiß hat einen Antrag auf Aberkennung der Gemeinnützigkeit des Flüchtlingshilfsvereins Sea-Watch gestellt. Einen entsprechenden Brief habe er am Dienstag aufgegeben, sagte Weiß der JUNGEN FREIHEIT. Grund für den Schritt sei, daß der Verein auf einem seiner Schiffe eine „Antifa“-Flagge gehißt hatte.

Mit dem Bekenntnis des Vereins mit Sitz in Berlin, „selbstverständlich“ antifaschistisch zu sein, habe er „keine Differenzierung vorgenommen“ hinsichtlich extremistischer Ableger wie der „Autonomen Antifa“. Damit habe sich „Sea-Watch“ gemein gemacht mit allen, die diese Flagge verwenden, also auch mit den autonomen und gewaltbereiten ‘Antifaschisten’“, ergänzte der Politiker.

 
13.4.2021
Asyl

Journalistenwatch: Trotz Corona-Lockdown – Al Kuds Marsch in Berlin für 8. Mai angemeldet

Dieses Jahr soll trotz Corona-Lockdown wieder der antisemitische Al-Quds Marsch in Berlin stattfinden, der von der Hisbollah und dem Iran gesponsert wird.

13.4.2021
Asyl

Journalistenwatch: Läuft: Gerichte kassieren fast ein Drittel der überprüften Asylbescheide

Nürnberg – Versuche zahlen sich oft aus, vor allen Dingen dann, wenn die anderen die Kosten tragen: Fast ein Drittel aller Flüchtlinge, die gegen die Ablehnung ihres Asylantrags klagen, hat vor Gericht Erfolg. So endeten 2020 rund 31 Prozent aller Klagen vor den Verwaltungsgerichten, die inhaltlich zugunsten der Flüchtlinge entschieden wurden. Das heißt, sie bekamen einen Schutzstatus zugesprochen, der ihnen zuvor vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zu Unrecht verwehrt worden war.

13.4.2021
Asyl
Schlepper
Antifa
Linke
Journalistenwatch: Kirchenfinanzierter „Seenotretter“ hisst Antifa-Flagge

Das hauptsächlich mit Spendengeld der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) finanzierte, so genannte „Rettungsschiff“ „Sea-Watch 4“ hat die schwarz-rote Flagge der gewaltbereiten, linksextremistischen Antifa gehisst.
 
13.4.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Union will Ende von Kooperationen mit islamistischen Verbänden

Berlin – Geht es dem politischen Islam endlich an den Kragen? Die Bundestagsfraktion von CDU und CSU fordert die „Beendigung staatlicher Kooperationen und Vertragsbeziehungen mit Organisationen des politischen Islamismus“.

 
13.4.2021
Asyl
Islamisierung
Frankreich
Journalistenwatch: Frankreich nimmt Kampf gegen Islamisierung auf: Nach Burkaverbot jetzt Kinderkopftuchverbot

Frankreich – Zehn Jahre, nachdem Frankreich die frauenverachtende, islamische Vollverschleierung verboten hat, legt der französische Senat nach: Unlängst wurde für ein Kopftuchverbot bei Minderjährigen sowie Begleitpersonen auf Schulausflügen gestimmt. Zudem soll die Verschleierung in Form eines Burkinis in Schwimmhallen untersagt werden. Zeitgleich führt Bayern unter Markus Söder den Islam-Unterricht in Schulen ein und hebt die Sargpflicht auf.
 
13.4.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Prozessauftakt: Er wollte Ungläubige töten – Syrer zeigt keine Reue

Der Syrer Abdullah Al Haj Hasan reiste im Oktober 2015 als unbegleiteter minderjähriger „Flüchtling“ nach Deutschland ein. Als „Gefährder“ eingestuft, erstach er in Dresden ein Mann, weil er „Ungläubige“ in Deutschland töten wollte, um dann ins Kalifat auszuwandern. Nun begann der Prozess gegen den Moslem, der das deutsche Gericht ablehnt und keinerlei Reue zeigt.
 
13.4.2021
Asyl
USA
RT: Krise an der US-Grenze: Lateinamerikanische Länder sollen Migranten militärisch stoppen

Unter Joe Biden eskaliert die Migrationskrise an der US-Grenze zu Mexiko. Ein neu geschlossenes Abkommen soll Mexiko, Guatemala und Honduras verpflichten, ihre Grenzen militärisch zu sichern. Auch einen Weiterbau der Mauer schließt die Biden-Administration nicht aus.

13.4.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Neues vom „Lindh-Wurm“: Muslim-Anbiederung zum Ramadan als Wahlkampfauftakt

Zeremonielle Unterwerfungsgesten gegenüber Muslimen, wie sie sich Michel Houllebeq nicht schöner hätte ausmalen können, gehören längst zum Pflichtverhaltensrepertoire deutscher Politiker – vor allem in den etablierten Parteien. Gerade angesichts des fulminanten Groko-Regierungsversagens in der Pandemie und abschmierenden Umfragewerten müssen neue Wählergruppen bei Laune gehalten werden.
 
13.4.2021
Asyl
Österreich
Islam
Journalistenwatch: Nach Anschlag in Wien – „Radikalisierungs-Moschee“ wiedereröffnet

Österreich – Nach einer weiteren Festnahme im Fall des islamischen Anschlags vom vergangenen Herbst in Wien hat sich der Verdacht erhärtet, dass der 20-jährige Attentäter Teil eines Netzwerks war. Wahnwitzigerweise wurde jene Moschee, in welcher es sich radikalisiert haben soll, wiedereröffnet.
 
13.4.2021
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Union will Kooperationen mit islamistischen Vereinen beenden

Die Bundestagsfraktion von CDU und CSU fordert die „Beendigung staatlicher Kooperationen und Vertragsbeziehungen mit Organisationen des politischen Islamismus“.

Sämtliche finanzielle Zuwendungen, Förderungen, Vertragsbeziehungen und Kooperationen mit islamischen Vereinen und Verbänden, die von den Verfassungsschutzämtern in Bund und Ländern beobachtet werden, müssten überprüft und eingestellt werden, heißt es in einem Positionspapier der Fraktion, über das die „Welt“ berichtet und das voraussichtlich am Dienstag beschlossen wird.


13.4.2021
Asyl
Schlepper
AfD
Epochtimes: „Sea Watch 4“: Unter schwarzer Flagge der Antifa im Mittelmeer – AfD lässt Gemeinnützigkeit prüfen

Das deutsche NGO-Schiff „Sea Watch 4“ zeigte sich auf Twitter mit Antifa-Flagge. Derzeit liegt es in einem spanischen Hafen. Das Outing als „Antifa-Schiff“ löste sowohl Empörung als auch Sympathiebekundungen aus. Der Berliner AfD-Abgeordnete Thorsten Weiß will nun den Status der Gemeinnützigkeit von „Sea Watch“ prüfen und aberkennen lassen.

Nachdem das NGO-Schiff „Sea Watch 3“ schon vor Wochen von den italienischen Behörden aufgrund von Sicherheitsmängeln und anderen Vorwürfen beschlagnahmt wurde, macht nun ein anderes Schiff der deutschen Organisation Schlagzeilen. Die „Sea Watch 4“ hisst im Mittelmeer die schwarze Antifa-Flagge.


13.4.2021
Asyl
Rechtliches
Junge Freiheit: Bamf
Ein Drittel aller Klagen gegen abgelehnte Asylbescheide erfolgreich


BERLIN. Die Zahl der abgelehnten Asylbewerber, die erfolgreich gegen ihre negativen Entscheide klagen, ist im vergangenen Jahr stark gestiegen. Wie aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion zur Asylstatistik hervorgeht, die der Neuen Osnabrücker Zeitung vorliegt, erklärten Gerichte rund ein Drittel der beanstandeten Entscheidungen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) für rechtswidrig.

Von 68.061 überprüften Bamf-Bescheiden wurden im vergangenen Jahr 21.224 kassiert. Damit stieg die Quote der aufgehobenen Entscheidungen im Vergleich zum Vorjahr. 2019 hatte sie 26,4 Prozent betragen.

 
12.4.2021
Asyl
Frankreich
Terror
RT: Ein Toter bei Schießerei an Pariser Krankenhaus – Schütze auf der Flucht

Bei einer Schießerei vor einem Krankenhaus in Paris ist eine Person getötet und eine weitere verletzt worden, berichtet ein lokaler TV-Sender. Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen sind derzeit am Tatort, so Medienberichte. Der Schütze konnte fliehen.
 
12.4.2021
Asyl
Terror
Österreich
Junge Freiheit: Islamismus
Weitere Festnahme nach Anschlag in Wien – Moschee öffnet wieder


WIEN. Nach einer weiteren Festnahme im Fall des islamistischen Anschlags vom vergangenen Herbst in Wien hat sich der Verdacht erhärtet, daß der Attentäter Teil eines Netzwerks war. Wie am Wochenende bekannt wurde, hatte die österreichische Spezialeinheit „Cobra“ Freitag früh einen 21 Jahre alten Österreicher mit ägyptischen Wurzeln festgenommen.

Er steht im Verdacht, das Sturmgewehr beschafft zu haben, mit dem Kujtim F. am 2. November 2020 vier Personen getötet und mehrere weitere verletzt hatte. Der nun festgenommene Verdächtige lebte wie der Attentäter von Sozialhilfe. Mittlerweile sind mehr als 20 Islamisten, darunter auch in der Schweiz, verhaftet worden, die Teil eines Netzwerkes sein sollen.

 
12.4.2021
Asyl
Iran
Epochtimes: Abschiebung: Iran akzeptiert nur freiwillige Rückkehrer

Laut einer vertraulichen Analyse der EU-Kommission nimmt Iran seit langem seine Staatsbürger aus allen europäischen Staaten nur zurück, wenn die Ausreisepflichtigen freiwillig heimkehren.

„Weil Iran ausschließlich freiwillige Rückkehr akzeptiert, findet eine Identitätsklärung“ iranischer Ausreisepflichtiger „nur statt, um zu ermitteln, ob der Rückkehrer freiwillig heimkehren möchte“, heißt es in dem Dokument, über das die „Welt am Sonntag“ berichtet.


12.4.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Prozeßbeginn
Messeranschlag in Dresden: Syrer wollte laut Gutachter „Ungläubige“ töten


DRESDEN. Der Angeklagte im Fall der tödlichen Messerattacke auf ein homosexuelles Paar in Dresden hat einem Gutachter zufolge aus extremistisch-islamischen Motiven gehandelt. Der Syrer Abdullah al H. H. muß sich seit Montag vor dem Oberlandesgericht in Dresden verantworten, weil er Anfang Oktober zwei Inlandstouristen in der sächsischen Hauptstadt mit einem Messer attackiert und dabei einen der beiden getötet haben soll.

Wie die Bild-Zeitung und die Deutsche Presse-Agentur berichten, hatte sich der 2015 nach Deutschland gekommene anerkannte Flüchtling im März stundenlang mit dem forensischen Psychologen unterhalten. Demzufolge bezog sich der mutmaßliche Attentäter auf eine Sure im Koran, wonach „Ungläubige“ getötet werden dürften.

 
11.4.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Hoher Ausländer- und Migrantenanteil in den Kliniken: Danke, Merkel!

Monatelang von zahllosen Chefärzten und Pflegerin stets allenfalls privat oder hinter vorgehaltener Hand eingeräumt, öffentlich stets geleugnet und als „diskriminierendes“, „menschenverachtendes“ oder „rassistisches“ Vorurteil beseitige gewischt (sogar von der Bundeskanzlerin im Parlament auf Vorhalt des AfD-Abgeordneten Gottfried Curio) – seit dieser Woche jedoch erstmals in einer Auswertung aus NRW bestätigt: Die meisten Intensivpatienten sind tatsächlich Migranten, und auch beim Infektionsgeschehen sind Menschen mit Migrationshintergrund deutlich überrepräsentiert. Wäre dies nicht der perfekte Anlass für die Migrantenverbände, Angela Merkel einmal herzlich Danke abzustatten?
 
10.4.2021
Asyl

Journalistenwatch: Italien: Hubschrauber verjagt Kinder vom Strand, während Illegale ungehindert landen

Italien – Zur Durchsetzung von „Corona-Schutzmaßnahmen“ werden in Italien Hubschrauber eingesetzt, um Kinder vom Strand zu vertreiben. Währenddessen landen hunderte illegale Migranten ungehindert an den selben Stränden an.
 
10.4.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Linksgrünes Shithole Berlin: Kriminellen-Paradies aus 1001 Nacht

Auch wenn die Migranten- und Diversity-Quote im öffentlichen Dienst von Berlin (allen Bestrebungen von Flüchtlingslobbyisten und Fanboys der faktischen Bevölkerungstransformation zum Trotz) noch immer auf sich warten lässt: Im Bereich der Gewaltkriminalität ist sie definitiv schon mehr als übererfüllt. Diese Woche ließen wieder Medienberichte aufhorchen, die es wohl aufgrund ihrer schieren Unfassbarkeit sogar durch den Gutmenschenfilter deutscher Redaktionsstuben geschafft hatten und einmal mehr zeigen: An der Spree herrscht Sodom und Gomorrha. Die Bundeshauptstadt ist zu einer Art rechtsfreien Raum degeneriert.
 
10.4.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Ärzte bedroht, Polizisten attackiert: Roma- und Araberclans pfeifen auf Corona-Regeln

Arabische und osteuropäische Großfamilien führen den deutschen Staat einmal wieder an der Nase herum – und leben frank und frei den Umstand aus, dass für sie praktisch Narrenfreiheit gilt: In Leverkusen besuchten rund 40 Personen eine Beerdigung; weit mehr wollten auf den Friedhof, durften aber nicht. Darauf folgten massive Drohungen gegen Polizei und Ärzte. Im nicht weit entfernten Hagen attackierten Teilnehmer einer privaten Trauerfeier gewaltsam die Polizei. Wer sich wundert, woher der hohe Anteil von Angehörigen sogenannter Parallelgesellschaften an schweren Covid-Fällen rührt, wurde hier wieder einmal fündig.

10.4.2021
Asyl
jaja
Journalistenwatch: Stimmt also doch! Klinik-Dokument bestätigt: 2 von 3 Corona-Intensivpatienten haben Migrationshintergrund

Dokumentenauswertungen aus einem Kölner Großkrankenhaus bestätigt nun erstmals eindeutig, was laut den staatsnahen Wahrheitsfindern „Correctiv“ nicht wahr sein darf: Die Coronainfektion trifft besonders Menschen mit Migrationshintergrund. 2 von 3 Intensivpatienten stammen aus diesem Milieu. 

9.4.2021
Asyl
USA

Biden
RT: Allein im März kamen fast 19.000 unbegleitete Minderjährige über die mexikanische Grenze in die USA

In nur drei Monaten hat US-Präsident Joe Biden, der im Wahlkampf die – wie er es nannte – grausame Politik seines Vorgängers Donald Trump gegenüber Migrantenkindern stark kritisierte, eine noch nie da gewesene Zahl von unbegleiteten Minderjährigen ins Land kommen sehen.

9.4.2021
Asyl
Der Vergleich
Die Unbestechlichen: „Die Unwillkommenen“ – Der Mythos von der „Willkommenskultur“ deutscher Vertriebener!

Hiesige Politiker aller Parteien, allen voran Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, werden hinsichtlich der “Flüchtlingsdiskussion” nicht müde zu betonen, dass hierzulande schon einmal eine Masse von Flüchtlingen aufgenommen worden sei.

Gemeint damit sind jene rund 14 bis 20 Millionen Vertriebene aus den Ostgebieten nach Ende des Zweiten Weltkriegs.

Doch war das tatsächlich so? Schlug den Vertriebenen wirklich eine Welle von Solidarität und Hilfsbereitschaft der „einheimischen“ Deutschen – den sogenannten „Reichsdeutschen“ –  entgegen, wie es uns heute angesichts der Debatte um die Flüchtlinge überwiegend aus dem Nahen Osten und Afrika verkauft wird?

 
9.4.2021
Asyl
Linke
Antifa
Kirche
Compact-Online: Unter falscher Flagge: „Seenotretter“ Sea-Watch als Migrantifa

Seit 2015 bringt die Organisation Sea-Watch illegale Einwanderer über das Mittelmeer nach Europa – und nennt das perfide „Seenotrettung“. Wenn Kapitäne wie Carola Rackete von deutschen Medien wie dem Spiegel („Captain Europe“) zu modernen Helden verklärt werden, wird gerne ausgeblendet, dass die Anwesenheit der Schiffe vor der Küste Nordafrikas vor allem ein Pull-Faktor sind: In der Erwartung, von deutschen NGOs nach Europa gebracht zu werden, machen sich viele Migranten überhaupt erst auf den gefährlichen Weg.

So kamen im November 2017 über 50 Menschen ums Leben, als die Organisation eine Rettungsaktion der libyschen Küstenwache, die die Koordination der Situation übernommen hatte, sabotierte – weil diese aufgegriffene Illegale grundsätzlich wieder zurück nach Tripolis bringt. Sea-Watch nämlich will nicht in erster Linie Schiffbrüchige retten, sondern Afrikaner nach Europa schleusen. Koste es, was es wolle.

 
9.4.2021
Asyl
Linke
Antifa
Junge Freiheit: „Mission Lifeline“
EKD-Flüchtlingsschiff hißt „Antifa“-Flagge


DRESDEN. Der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsen, Tobias Bilz, hat die Patenschaft für ein Schiff der Flüchtlingshilfsorganisation „Mission Lifeline“ übernommen. Er werde am Freitag ein weiteres Schiff des Dresdner Vereins taufen und damit die Unterstützungsbereitschaft der evangelischen Kirche zeigen, sagte der Vorsitzende von „Mission Lifeline“, Axel Steiner, am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa.

9.4.2021
Asyl
USA
Junge Freiheit: Höchste Zahl seit 20 Jahren
US-Grenzpolizei verhaftet 172.000 Migranten


WASHINGTON. Die US-Grenzpolizei CBP hat im März 172.000 illegale Einwanderer an der Südgrenze des Landes festgenommen. Das sei eine Steigerung um 71 Prozent im Vergleich zum Februar und zugleich der höchste Stand seit 20 Jahren, teilte die Regierung von Präsident Joe Biden (Demokraten) mit.

Laut CBP befinden sich unter den Migranten immer mehr unbegleitete Minderjährige. Im vergangenen Monat registrierten die Behörden demnach 18.890 Kinder und Jugendliche, die von Mexiko aus in die USA gelangen wollten. Das seien doppelt so viele wie im Vormonat.


9.4.2021
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: „Five Souls“
Israelhasserin in SWR-Talkshow – aber Kritikerin wird attackiert


Diversität wird dieser Tage besonders bei den Öffentlich-Rechtlichen großgeschrieben. Wer mit den eigenen Augen und finanziert durch die eigenen Rundfunkgebühren sehen will, wie dies umgesetzt wird, der kann die Sendung „Five Souls“ vom Südwestdeutsche Rundfunk (SWR) einschalten.

In diese „bunte“ Sendung laden die drei Gastgeberinnen Natasha Kimberly, Hadnet Tesfai und Thelma Buabeng zu jeder Folge zwei Gäste ein. Die Sendung greift nach eigenen Angaben „relevante Themen aus dem Beziehungskosmos auf und setzt diese humoristisch um, ohne dabei die Ernsthaftigkeit zu verlieren“.


9.4.2021
Asyl
Junge Freiheit: Leverkusen
Clan-Beerdigung: Polizei bereitet sich auf Großeinsatz vor


LEVERKUSEN. Die Polizei in Leverkusen hat sich mit einem Großaufgebot auf die Beerdigung eines hochrangigen Clan-Mitglieds vorbereitet. Zu der Bestattung werden Hunderte Angehörige einer Roma-Familie erwartet, berichtete der WDR.

Aus Sicherheitsgründen werde auch ein Tierpark neben dem Friedhof geschlossen. Zudem dürften sich keine anderen Besucher während der Zeit auf dem Friedhof aufhalten. Nach den geltenden Corona-Maßnahmen dürfen in der Stadt in Nordrhein-Westfalen derzeit 25 Erwachsene und 25 Kinder unter 14 Jahren an Trauerfeiern teilnehmen.


9.4.2021
Asyl
Islam
Epochtimes: Anführer der Muslimbruderschaft in Ägypten zu lebenslanger Haft verurteilt

Ein ägyptisches Gericht hat den obersten Anführer der islamistisch ausgerichteten Muslimbruderschaft, Mahmud Essat, wegen „Terrorismus“ zu lebenslanger Haft verurteilt.

Das Strafgericht in Kairo habe den 76-Jährigen am Donnerstag schuldig befunden, zu „Morden“ angestachelt und Waffen für Konfrontationen im Jahr 2013 außerhalb der Zentrale der Muslimbruderschaft geliefert zu haben, verlautete aus Justizkreisen.


9.4.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Ex-Adidas Manager von seinen „Lieblingsmenschen“ überfallen und verprügelt?

Vier vermummte „Männer“ haben den früheren Adidas-Manager Bernard Tapie und seine Frau in ihrem Haus angegriffen und verprügelt. Bei den vier mutmaßlichen Tätern soll es sich um drei Afrikaner und einen Nord-Afrikaner handeln, heißt es aus Polizeiquellen. Pikant, denn Tapie ist ein ausgesprochener „Flüchtlings-Freund“.
 
8.4.2021
Asyl
Schweden
siehe an
Epochtimes: Schwedische Regierung legt Gesetzentwurf für striktere Einwanderungspolitik vor

Die schwedische Regierung hat einen Gesetzesentwurf zur Verschärfung der Einwanderungsregeln vorgelegt. Er sieht vor, dass Menschen, denen Asyl gewährt wird, nur eine befristete Aufenthaltserlaubnis erhalten. „Wir gehen zu temporären Aufenthaltsgenehmigungen als hauptsächliche Regelung über“, sagte Justizminister Morgan Johansson am Donnerstag vor Journalisten.

Dem Entwurf zufolge sollen anerkannte Flüchtlinge eine dreijährige Aufenthaltserlaubnis in Schweden erhalten. Menschen, denen kein Asyl gewährt wird, die aber dennoch als schutzbedürftig gelten, dürfen demnach 13 Monate lang im Land bleiben. Beide Fristen können verlängert werden, wenn für die Menschen weiterhin Risiken in ihren Heimatländern bestehen.


8.4.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Unterwerfung, Teil 343: Tierpark wird wegen Clan-Beerdigung geschlossen

Leverkusen – Ein Mitglied des hoch kriminellen Goman-Clans soll in Leverkusen beigesetzt werden. Weil hunderte Clan-Mitglieder zur Beerdigung erwartet werden – laut Corona-Verordnung sind maximal 25 Personen zulässig – will die Stadt aus Sicherheitsgründen den neben dem Friedhof liegenden Tierpark schließen. Anscheinend hat die Stadt dafür ihre Allgemeinverfügung zur Sicherstellung des Infektionsschutzes bei Trauerfeierlichkeiten und Bestattungen am Mittwoch erneut geändert. Das kann man auch abkürzen. In Unterwerfung.

8.4.2021
Asyl
USA
Epochtimes: Zahl der festgenommenen Migranten an US-Grenze zu Mexiko auf 15-Jahres-Hoch

Die US-Behörden haben an der Grenze zu Mexiko im vergangenen Monat so viele Migranten festgenommen wie seit 15 Jahren nicht mehr. Im März wurden an der US-Südgrenze mehr als 172.000 Migranten ohne gültige Papiere in Gewahrsam genommen, wie die Grenzschutzbehörde CBP am Donnerstag mitteilte. Das waren 70 Prozent mehr als im Vormonat. Die Zahl der aufgegriffenen unbegleiteten Minderjährigen verdoppelte sich auf mehr als 18.800.

Nach Angaben der CBP wurden knapp 104.000 der Migranten auf Grundlage einer Regel abgeschoben, die eine Einreise wegen der derzeitigen Corona-Pandemie untersagt.


8.4.2021
Asyl
Grins
Danisch: „bald weg?”

Ich verstehe da jetzt wirklich nicht mehr, wer da jetzt was wo wie von wem will. Ich dachte bisher, die Leute kommen nach Deutschland, weil sie hier was wollen. Wie sie nun dazu kommen, damit zu drohen, dass sie gehen, weiß ich nicht. Der Aspekt ist mir völlig neu. Den kann ich noch nicht einordnen.

Wirkt aber so ein bisschen auf mich wie ein Bankräuber, der in der Bank brüllt „Geld her, sonst geh’ ich wieder!”

Seltsam. Ich vermag es nicht einzuordnen.

 
8.4.2021
NWO
Asyl
Die Unbestechlichen: Menschenrechtskommissarin: NGOs sollen Migranten gegen den Willen der Mitgliedsstaaten anlanden

Es ist nichts Neues, dass einige Leute Europa mit Migranten überschwemmen wollen. Aber dass die Menschenrechtskommissarin des Europarats offen zum Rechtsbruch aufruft, ist jenseits des gesunden Menschenverstands. Fidesz hat die Europäische Kommission aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen.

Dunja Mijatović, die Menschenrechtskommissarin des Europarates, ermutigt offen zu Gesetzesverstößen, wenn sie sagt, dass die Schiffe von NGOs, die Rettungsaktionen auf See durchführen, illegale Migranten gegen den Willen der Mitgliedstaaten im Mittelmeer anlanden können, und sich dabei auf Menschenrechtsbedenken beruft, sagte Fidesz-Europaabgeordneter Balázs Hidvéghi am Dienstag in einer Erklärung.


7.4.2021
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Alle Jahre wieder: Unionspolitiker: fordern mehr Transparenz bei ausländisch finanzierten Moscheen

Berlin – Netter Versuch – der wievielte? Innenpolitiker der Unions-Bundestagsfraktion wollen mehr Transparenz über Moscheen, die von ausländischen Geldgebern finanziert werden.

7.4.2021
Asyl
Zensur
Islamisierung
aua
Journalistenwatch: Um die Religionäre nicht „unnötig zu verletzen“: Verlag zensiert Mohammed bei Dante

Was für ein Wahnsinn: Um nicht „unnötig zu verletzen“, wurde eines der größten Werke der abendländischen Literatur verstümmelt. In einer niederländischen Adaptation von Dates „Hölle“ – um die Rechtgläubigen ja nicht zu erzürnen – zensierte der Verlag Blossom Books den Verweis auf Mohammed. „Das ist der kulturelle Selbstmord des Westens“ und ein „Triumphs des neuen politisch Korrekten, der sich einzig und allein gegen das westliche Erbe richtet“, so die Feststellung des Historiker Christophe de Voogd.
 
7.4.2021
Asyl
Terror
Frankreich
Die Unbestechlichen: „Töte sie; töte sie alle“: Der Krieg gegen die Polizei in Frankreich

Organisierte Banden von „jungen Leuten“ – gemäß dem etablierten Medienvokabular, um jegliche ethnische Zugehörigkeit zu vermeiden – lockten am 25. Januar in Pantin, einem Vorort von Paris, am 4. Februar in Carcassonne in Südfrankreich und am 13. Februar in Poissy in Yvelines, Polizeikräfte in ihre Nachbarschaft, um sie zu überfallen. Zu den Rufen „Tötet sie; tötet sie alle“ wurden Polizeipatrouillen mit Sprengstoff und pyrotechnischen Geräten, die als Guerilla-Waffen in der Stadt eingesetzt werden, angegriffen. Jedes Mal wurden Videos des Angriffs in sozialen Netzwerken Live gestreamt.

7.4.2021
Asyl
hm...
Danisch: „Ich ficke dieses ekelhafte Land”

Die Leser fragen an, wie man gleichzeitig

  • ein Land so sehr hassen und sich trotzdem
  • so sehr darüber aufregen kann, es verlassen zu müssen.

Es gibt so ungefähr 200 Staaten (mal heißt es 194, mal 195 anerkannte, ändert sich ja auch gelegentlich etwas) dieser Welt.

Warum, zum Kuckuck, will jemand unbedingt in einem Land sein, wenn er das so abgrundtief hasst? Ich würde es ja verstehen, wenn er schriebe, dass es ihm hier stinkt und der zusammen mit seinem Cousin nach Ghana geht. Kann ja so schlimm dort auch nichts ein, wenn man in Urlaub dorthin fährt.

 
7.4.2021
Asyl
Integration
Danisch: Kultursoziologisch-strafrechtliche Fachfrage

Wir erleben ja nun gewaltige soziokulturelle Umwälzungen, und ich frage mich ja jeden Morgen aufs Neue, wie ich als alter weißer Mann meinem Weißsein entrinnen und selbiges überwinden kann. Ich geben mir da ja – um auch den Sprachduktus zu aktualisieren – voll die Mühe.

Nun ist es ja so, dass mit der kulturellen und politisch herbeigefreuten Erneuerung des Landes gemischthintergründliche Konversationen zunehmend mit der Eröffnungsformel „Isch figge dainäh Muhdda!” eingeleitet werden.

Mich treibt nun die Frage um, ob dies mit der semantisch zwar folgerichtigen, aber nach meinem Kenntnisstand strafrechtlich noch ungeklärten Anrede „Motherfucker” zu erwidern wäre. Sicherlich würde der Gebrauch auf Fug beruhen, aber auch auf Recht?

Auch kultursoziologisch wirft dies Fragen auf.
 
7.4.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Serie „The Attaché“
Die Folgen der Pariser Terrornacht


Am 13. November 2015 verübten Selbstmordattentäter im Auftrag der Terrorgruppe Islamischer Staat Anschläge in Paris. Sie stürmten ins Bataclan-Theater, in Cafés, Restaurants, Bistros nahe des Stade de France und ermordeten 130 Menschen. Wahllos töteten sie ihre Opfer. Der Angriff hätte jeden treffen können.

Dies alles geschah kein Jahr nach dem Angriff auf die Redaktion des Satiremagazins „Charlie Hebdo“, bei dem Islamisten Rache für die Mohammed-Karikaturen üben wollten. Paris, die Stadt der Liebe, verwandelte sich in einen Schauplatz des Schreckens.


7.4.2021
Asyl
Islam
Frankreich
Epochtimes: Moschee bei Paris darf nach Mord an Lehrer wieder öffnen

Fast sechs Monate nach dem mutmaßlich islamistischen Mord an einem französischen Geschichtslehrer darf eine Moschee bei Paris ab Freitag wieder öffnen. Das Gotteshaus habe eine neue Leitung und einen neuen Imam, erklärte die Präfektur des Verwaltungsbezirks Seine-Saint-Denis am Mittwoch (7. April). Die Moschee in dem nördlichen Pariser Vorort Pantin hatte auf Facebook ein Hassvideo gegen den Lehrer Samuel Paty geteilt.

Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin warf dem Imam der Moschee von Pantin vor, das Opfer damit bedroht und die Adresse seiner Schule veröffentlicht zu haben. Die Moschee mit rund 1300 Gläubigen musste nach dem Mord deshalb vorübergehend schließen. Auch mehr als 70 weitere französische Moscheen wurden überprüft.


6.4.2021
Asyl
Türkei
Journalistenwatch: Mehr Deutsche in Türkei wegen „Terrorvorwürfen“ in Haft

Berlin/Ankara – Die Zahl der in der Türkei wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung inhaftierten Deutschen ist in den vergangenen sechs Monaten von 12 auf 14 gestiegen. Insgesamt sind in der Türkei derzeit 61 Deutsche im Gefängnis, wie es aus der Antwort des Auswärtigen Amtes auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Sevim Dagdelen hervorgeht, über die die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) berichtet. Weitere 62 Bundesbürger sitzen demnach derzeit wegen Ausreisesperren in der Türkei fest, mehr als die Hälfte davon (38 Fälle) ebenfalls wegen Terrorvorwürfen.
 
6.4.2021
Asyl
Russland
RT: Russland: Zahl illegaler Arbeitsmigranten sank 2020 um 40 Prozent

Im vergangenen Jahr ging die Zahl der illegal in Russland arbeitenden Ausländer deutlich zurück. Laut einer Mitteilung des russischen Innenministeriums sank die Zahl der Gesetzesverstöße in Bezug auf die Arbeitstätigkeit ausländischer Bürger um 40 Prozent.

6.4.2021
Asyl
Terror
Türkei
Epochtimes: Vier Männer wegen Bombenanschlags auf Deutsche in Istanbul verurteilt

Mehr als fünf Jahre nach dem tödlichen Anschlag auf eine deutsche Reisegruppe vor der Blauen Moschee in Istanbul sind vier Angeklagte zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Ziel des Attentats sei es gewesen, die „verfassungsmäßige Ordnung gewaltsam zu stürzen“, erklärte das Gericht in Istanbul am Dienstag nach Angaben der privaten Nachrichtenagentur DHA.


6.4.2021
Asyl
Terror
USA
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Jihadist verübt tödlichen Anschlag in Washington: Was Ihnen die ARD heute verschweigt

Eigentlich wollten wir es in den nächsten Tagen etwas ruhiger angehen lassen, aber dann ist Noah Green in eine Absperrung am US-Capitol in Washington gefahren und hat dort einen Polizeibeamten getötet und einen verletzt. Und wie so oft verschweigen die MS-Medien, was ihre Lügengeschichte, die sie schon seit Monaten pflegen, falsifizieren würde.
 
5.4.2021
Asyl
Schweden
RT: Schwedische Eltern wehren sich gegen angebliches "Integrationsexperiment" an ihren Kindern

Gegen die Segregation in einer schwedischen Stadt will die Kommune zwei Schulen zusammenlegen. Eltern von der mehrheitlich von Kindern ohne Migrationshintergrund besuchten Schule wehren sich dagegen und sprechen von einem "Integrationsexperiment".

5.4.2021
Asyl
Terror
Russland
RT: Südrussland: FSB vereitelt Terroranschlag auf Polizeidienststelle

In der Region Stawropol in Südrussland hat der russische Inlandsgeheimdienst FSB einen Terroranschlag auf eine Polizeistation verhindert. Laut Ermittlern soll dieser von einem Anhänger einer internationalen Terrororganisation vorbereitet worden sein. Drei seiner Komplizen wurden ebenfalls festgenommen.

5.4.2021
Asyl
Terror
USA
RT: PR-Offensive: Syrischer Terrorchef gibt US-Journalisten Interview – Bald offene Kooperation mit USA?

In dem Bestreben, das Image seiner Terrorgruppe aufzupolieren, gab der Anführer von Haiʾat Tahrir asch-Scham erstmals einem US-Journalisten ein Interview. Der al-Qaida-Ableger kontrolliert die syrische Provinz Idlib. Die Terrorgruppe sei nützlich für Washingtons Strategie in Syrien, erklärt indes der ehemalige US-Sonderbeauftragte der Anti-IS-Koalition, James Jeffrey.

4.4.2021
NWO
Asyl
Journalistenwatch: Griechenland: „Von Kriegsschiffen begleitete Migranten sind keine Flüchtlinge“

Türkische Patrouillenboote sollen versucht haben, Schlauchboote mit Migranten in griechische Gewässer zu lotsen. Migranten, die von türkischen Kriegsschiffen beim Übersetzen in die EU begleitet werden, sind nach Ansicht Griechenlands allerdings keine Flüchtlinge.

4.4.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Junge Frau von 13- und 14-Jährigen in Parkhaus in Hagen mutmaßlich vergewaltigt

Eine 21-jährige Frau ist in einem Parkhaus in Hagen am Freitagnachmittag (26.3.) mutmaßlich von zwei Jugendlichen vergewaltigt worden. Das Parkhaus befindet sich über der Hagener Polizeihauptwache.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 13-Jährigen und um einen 14-Jährigen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der ältere Tatverdächtige befindet sich demnach in Untersuchungshaft und ist polizeibekannt aufgrund mehrerer Delikte von Sachbeschädigung – bis hin zu Einbruch, berichtet die „Bild“-Zeitung.

 
3.4.2021
Asyl
Terror
USA
Journalistenwatch: Kapitol-Angreifer offenbar Anhänger von Nation of Islam

Der mit einem Messer bewaffnete „Ein Mann“, der in Washington zwei Polizisten nahe des Kapitals angefahren und einen von beiden getötet hat, soll ein Anhänger von Louis Farrakhan, dem Führer der Nation of Islam gewesen sein.

3.4.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Bunte Ostern: Somalischer Aufdringling missbraucht Jungen, Seniorin attackiert Guineaer mit Pfefferspray

Die neue deutsche Ostergeschichte ist voll bereichernder Schnurren, auch 2021 wieder: In Chemnitz, das seit zwei Jahren in den Köpfen der Deutschen mit nie belegten, aber hochoffiziell behaupteten „Hetzjagden auf Ausländer“ konnotiert ist, wurde ein 33-jähriger Asylbewerber verhaftet, nachdem er einen 14-Jährigen Jungen sexuell missbraucht haben soll. Während sich das mediale Interesse an diesem weiteren „regionalen Ereignis“ in Grenzen hält, sorgt der angeblich „rassistische“ Angriff einer Omi auf einen 20-jährigen Afrikaner umso mehr für empörte Schlagzeilen.

3.4.2021
Asyl
Biden
USA
Epochtimes: USA: 150.000 illegale Grenzübertritte im März – Kinder in überfüllten Auffanglagern

Die Einwanderungspolitik der USA steht erneut auf dem Prüfstand. Die Zahl der aufgegriffenen illegalen Einwanderer ist in den letzten Wochen rasant angestiegen und die gefährlichen Bedingungen, denen unbegleitete Minderjährige auf ihrer Reise in die Vereinigten Staaten ausgesetzt sind, erregen zunehmend Besorgnis.

Die US-Grenzpatrouille hat im März mehr als 150.000 illegale Grenzgänger festgenommen. Laut dem ehemaligen Zoll- und Grenzschutzbeauftragten („Customs and Border Protection“, CBP), Mark Morgan, seien das 50.000 Personen mehr als im Februar.


2.4.2021
Asyl
USA
RT: Moskau: "USA verletzen Menschenrechtsverpflichtungen, indem sie Migranten unmenschlich behandeln"

An der Grenze zwischen Mexiko und den USA bahnt sich eine humanitären Katastrophe an, erklärte die Pressesprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa. Die Haftbedingungen illegaler Migranten könnten als Folter angesehen werden.

1.4.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Weiterer Islamisierungserfolg: Sargpflicht in Bayern aufgehoben – wann werden die Toten an der Isar öffentlich verbrannt?

Bayern – Weil laut Markus Söder der Islam zu Bayern gehört, hat er nicht nur den Islamischen Unterricht in den Schulen eingeführt, sondern – als „ein Zeichen der Integration“ – auch gleich die Sargpflicht aufgehoben. Ab sofort können – nachdem ja Religionsnarrenfreiheit im blau-weißen Corona-Wunderland herrscht- dann auch Leichen am offenen Feuer auf der Straße verbrannt werden.
 
1.4.2021
Asyl
Terror
Russland
RT: Russland: FSB vereitelt islamistischen Terroranschlag in Zentralrussland

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB in der Oblast Twer hat die Vorbereitung eines Terroranschlags auf einen Brennstoff- und Energiekomplex verhindert. Laut Ermittler soll der Terroranschlag von einem Anhänger der Terrororganisation "Islamischer Staat" vorbereitet worden sein.

1.4.2021
Asyl
haha
RT: Thüringens Landesregierung gerät in Streit um Klage gegen Bund zur Flüchtlingsaufnahme

Die Koalitionsparteien der Thüringer Landesregierung können keine gemeinsame Linie zur Frage finden, ob sie gegen den Bund klagen sollen, um den Plan zur Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland durchzusetzen, den ursprünglich alle gemeinsam getragen hatten.

1.4.2021
Asyl
Grüne
Journalistenwatch: „Bedrohung und Rassimus“: Syrischer „Flüchtling“ zieht Bundestagskandidatur zurück

Medienwirksam kündigte der syrische „Flüchtling“ Tareq Alaows Anfang Februar an – ohne die deutsche Staatsbürgerschaft zu besitzen – für die Grünen in den Bundestag einziehen zu wollen, um sich dort für die „hunderttausende Menschen, die auf der Flucht sind und hier mit uns leben“ einzusetzen. Ebenso medienwirksam zieht der grüne Herr Syrer nun seine Kandidatur zurück. Begründung: Eine „hohe Bedrohungslage“ und „massive Rassismuserfahrungen“. Klar, was sonst! 

1.4.2021
Asyl
Journalistenwatch: Sonst noch was? „Pro Asyl“ verlangt neues Aufnahmeprogramm
Berlin – In der Coronakrise hat Deutschland bislang 77.000 Tote zu beklagen. Das bedeutet, vor allen Dingen für die Hinterbliebenen, viel Leid und Kummer. Aber für einige gibt es noch Schlimmeres

31.3.2021
NWO
EU
Asyl
Journalistenwatch: EU-Kommissarin belügt griechische Bevölkerung – Gouverneur sagt Treffen ab
Die EU-Kommissarin Ylva Johansson hat am Montag Griechenland besucht, um sich mit verschiedenen Repräsentanten der Inseln Lesbos und Samos sowie der griechischen Regierung zu treffen. Johansson hatte Griechenland und die Bevölkerung der Inseln jedoch schamlos belogen. Anstatt sich mit der EU-Funktionärin zu treffen, solidarisierte sich der lokale Gouverneur mit hunderten von Demonstranten.

31.3.2021
Asyl
Terror
Schweden
RT: Tödliche Gewalt in Schweden erreicht neue Rekordzahlen

Die Problemviertel in schwedischen Städten werden immer mehr zum Schauplatz von Kriminalität. Besonders in Stockholm nehmen die Fälle an tödlicher Gewalt zu. Im Jahr 2020 gab es hier einen neuen Rekord seit Beginn der Aufzeichnungen.

31.3.2021
NWO
Asyl
USA
Biden
RT: Unschöne Bilder für Biden: Tausende von Flüchtlingskindern in überfüllten Aufnahmelagern von Texas

Der neue US-Präsident Joe Biden wollte es anders machen als sein Vorgänger Donald Trump und kündigte an, keine Flüchtlingskinder zurückzuschicken. Die Aufnahmelager von Texas sind über ihre Kapazitäten hinaus mit unbegleiteten Minderjährigen aus Lateinamerika gefüllt.
 
31.3.2021
Asyl
Junge Freiheit: Bezug von Sozialleistungen
Anzahl fast verdoppelt: Über 650.000 ausländische Kinder leben von Hartz-IV


BERLIN. Der Anteil ausländischer Kinder, die in Deutschland auf Hartz-IV angewiesen sind, hat sich von 2015 bis 2019 fast verdoppelt. Ihre Zahl stieg in dem Zeitraum von 346.872 auf 652.678, wie aus der Antwort des Sozialministeriums auf eine Kleine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten René Springer hervorgeht, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt. Das entspricht einer Zunahme um 88 Prozent.

Besonders stark sei der Anstieg bei Kindern aus den Hauptherkunftsländern von Asylbewerbern. Er wuchs von 76.413 im Jahr 2015 auf 391.540 im Jahr 2019. Im vergangenen Jahr erhielten ausländische Kinder 1,85 Milliarden Euro Leistungen der Grundsicherung, was 44,6 Prozent der Gesamtausgaben entspricht. Vor sechs Jahren lagen die Kosten für diese Gruppe noch bei 0,78 Milliarden Euro.


31.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Bereits vorher polizeibekannt
Illegaler Einwanderer in Hessen: 15 Strafverfahren in zwei Tagen


FULDA. Ein illegaler Einwanderer aus Eritrea hat am Wochenende die Polizei in Fulda mit einer Serie von Straftaten auf Trab gehalten. Der 21 Jahre alte Mann war zunächst am Sonntag ohne Fahrschein in einem Zug aus Frankfurt am Main aufgefallen. Gegenüber dem Zugpersonal verhielt er sich aggressiv, schließlich sperrte er sich in der Toilette ein.

Beim Halt in Fulda warteten dann Bundespolizisten auf den Fahrgast. „Nur mit Mühe konnten die Beamten den 21jährigen Eritreer aus der Zugtoilette holen“, teilte die Polizei am Montag mit. Nachdem der Mann überwältigt und festgenommen werden konnte, stellte sich heraus, daß es sich bei ihm um keinen Unbekannten handelte.


31.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: AfD-Anfrage
Deutlich mehr Deutsche werden Opfer von Ausländern als umgekehrt


BERLIN. Deutsche sind deutlich häufiger Opfer von Straftaten mit ausländischen Tatverdächtigen als umgekehrt. 2019 klärte die Polizei rund 70.000 Fälle auf, bei denen mindestens ein deutscher Tatverdächtiger beteiligt und mindestens ein Ausländer Opfer war. Demgegenüber standen circa 130.000 Straftaten, bei denen mindestens ein Nichtdeutscher kriminell gegen einen Deutschen handelte, ergab eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Stephan Brandner an die Bundesregierung, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt.

Der Ausländeranteil hatte 2019 etwa 12,5 Prozent betragen. Zahlen für 2020 liegen derzeit noch nicht vor, da die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) voraussichtlich erst im April verfügbar sei, hieß es in der Antwort des Bundesinnenministeriums. Betrachtet wurden in der Auswertung lediglich aufgeklärte Fälle. Außerdem erfolgt eine Opfererfassung in der PKS  „grundsätzlich nur bei strafbaren Handlungen gegen höchstpersönliche Rechtsgüter (Leben, körperliche Unversehrtheit, Freiheit, Ehre, sexuelle Selbstbestimmung“.


31.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Die Polizei informiert: Junge Frau von zwei 13- und 14-jährigen „Personen“ vergewaltigt

Hagen – Wie schön und herzerwärmend, wenn Weltoffenheit mit Rücksichtnahme, kultureller Sensibilität und Toleranz einhergeht und sich dies auch in den Polizeimeldungen niederschlägt: Im westfälischen Hagen wurde am vergangenen Freitag eine 21-jährige Frau von zwei Tätern vergewaltigt, die erst 13 und 14 Jahre alt sind. Außer diesen Details zur Minderjährigkeit erfährt der interessierte/besorgte/schockierte Bürger nur dies: Es handelte sich bei den Tatverdächtigen um „Personen“. Mehr braucht man nicht zu wissen.
 
30.3.2021
Rechtliches
Asyl
Epochtimes: Nach zwölf Jahren irrtümlicher Behandlung als Deutscher gilt Nationalität als erworben

Der Sohn und die Enkelin eines Manns aus Brasilien, der von den deutschen Behörden irrtümlich zwölf Jahre lang als Deutscher behandelt wurde, sind Deutsche. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am Dienstag im Fall von Nachfahren eines im Jahr 1853 nach Brasilien ausgewanderten Sachsen.

Das deutsche Generalkonsulat hatte dem klagenden Sohn und seinem Vater vorübergehend deutsche Reisepässe ausgestellt in der Annahme, sie seien wegen ihres Vorfahren selbst Deutsche. (Az. 1 C 28.20)


30.3.2021
Asyl
USA
Epochtimes: „Das Schlimmste, das ich je gesehen habe“: US-Senator spricht von „ausgewachsener Krise“ an US-Grenze

Die Lage an der Grenze zwischen den USA und Mexiko spitzt sich zu. Politiker aus beiden Lagern beklagen die untragbare Situation. Präsident Biden sieht aber offenbar keinen Handlungsbedarf.

Der republikanische Senator Ted Cruz aus Texas wurde daran gehindert, Videos von einer Einrichtung der Border Patrol entlang der Grenze zwischen Mexiko und den USA zu machen. Cruz sagte, Mitarbeiter der US-Regierung unter Präsident Joe Biden hätten ihn daran gehindert.

„Bitte geben Sie den Menschen Würde. Bitte geben Sie den Menschen Würde. (…) Bitte respektieren Sie die Menschen und die Regeln“, sagte die Mitarbeiterin des Biden-Teams zu Cruz, während sie die Kamera mit ihrem Gesicht blockierte. Das geht aus einem Video hervor, das Cruz dem US-Sender „Fox News“ zeigte.


30.3.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Festnahme und Anklage gegen zwei mutmaßliche deutsche IS-Kämpferinnen

Weil sie Anhängerin der islamistischen Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) gewesen sein soll, hat die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main vor dem Oberlandesgericht Anklage gegen eine mutmaßliche IS-Rückkehrerin erhoben.

Die 32-Jährige soll Kriegsverbrechen sowie Verbrechen nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz begangen haben, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Zudem wirft sie ihr Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung vor.


30.3.2021
Asyl
FDP
Epochtimes: FDP will Sozialkassen durch mehr Migration nach Deutschland stabilisieren

Angesichts des sinkenden Rentenniveaus in Deutschland fordert die FDP im Bundestag eine Stabilisierung der Sozialkassen durch deutlich mehr Zuzug ausländischer Arbeitnehmer.

„Deutschland braucht mindestens 500.000 Einwanderer pro Jahr“, sagte der Vize-Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Christian Dürr, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). Einwanderung sei ein wichtiger Schlüssel für stabile Finanzen.


30.3.2021
Asyl
jaja
RT: Deutsche Staatsbürgerschaft kein Thema? Syrischer Flüchtling zieht Bundestagskandidatur zurück

Im Februar hatte der als syrischer Flüchtling nach Deutschland gelangte Tareq Alaows in einem Interview erklärt, er wolle für die Grünen für den Bundestag antreten. Jetzt zog er zurück. Grund seien "Rassismuserfahrungen". Doch scheint dies nicht der einzige Grund zu sein.
 
30.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Indonesien
Anschlag vor Kathedrale: Hilfswerk warnt vor Christenverfolgung in Südostasien


BERLIN/JAKARTA. Das katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ hat nach einem Bombenattentat auf eine Kirche in Indonesien vor einer Verfolgung von Christen in Südostasien gewarnt. „Das Selbstmordattentat am Palmsonntag unterstreicht: Nach den militärischen Niederlagen des Islamischen Staates (IS) in Syrien und im Irak frißt sich der dschihadistische Terror weiter vorwärts in den asiatischen Raum. Südostasien ist ein häufig vergessener Brennpunkt der Christenverfolgung. Die Angst in der Region wächst“, teilte der Geschäftsführer von „Kirche in Not“ Deutschland, Florian Ripka, am Montag mit.

30.3.2021
Asyl
Linke
Österreich
Junge Freiheit: Österreich
Flüchtlingshelfer wollen Abschiebung verhindern und sorgen für Verkehrschaos


WIEN. Linksradikale und Flüchtlingshelfer haben in Wien erneut gegen die Abschiebung von illegalen Einwanderern protestiert und für ein Verkehrschaos gesorgt. Wie Polizei und mehrere Medien übereinstimmend berichten, blockierten rund 50 Demonstranten einen Autobahnknoten am Flughafen Wien

30.3.2021
Asyl
USA
RT: "Völliger Verlust der Souveränität": US-Senator Graham kritisiert Bidens Migrationspolitik

Der republikanische US-Senator Lindsey Graham fordert vom US-Präsidenten Joe Biden eine Entschuldigung für die Zustände in den überfüllten Flüchtlingscamps an der Grenze zu Mexiko, wo Tausende unbegleiteter Kinder untergebracht sind. Biden habe die Warnungen vor einer neuen Flüchtlingswelle ignoriert.
 
30.3.2021
Asyl
Grins
Junge Freiheit: Studien
Zuzug von Flüchtlingen führt zu Wahlerfolgen rechter Parteien


ESSEN. Die Höhe des Bevölkerungsanteils von Flüchtlingen hat neuen Studien zufolge Einfluß auf das Wahlergebnis rechter Parteien. „Wenn in einer Region mehr Geflüchtete leben, gewinnen rechte Parteien wie die NPD, die Republikaner, die Rechte und – ab 2016 – die AfD mehr Stimmanteile“, faßte das Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) in Essen die Ergebnisse zweier Untersuchungen zusammen. Der Effekt sei unabhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung der Region und betreffe Landtags- und Bundestagswahlen.

Entscheidend sei vor allem die Art der Unterbringung. Müssen die Asylsuchenden in zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen wohnen, gewinnen rechte Parteien sowohl in der betroffenen als auch in angrenzenden Gemeinden Stimmen hinzu, heißt es in einem am Montag veröffentlichten Papier. Würden die Flüchtlinge in dezentralen Wohnungen untergebracht, zeige sich hingegen kein Effekt.


29.3.2021
Asyl
Journalistenwatch: Migration erhöht Druck auf Sozialstaat

Zahlen belegen: Massenmigration erhöht den Druck auf den Sozialstaat massiv. Migranten sind überdurchschnittlich oft arbeitslos und arbeiten überdurchschnittlich im Niedriglohnsektor. Die Corona-Krise verschärft die Zustände weiter.

29.3.2021
Asyl
Korruption
Epochtimes: EU stellt 276 Millionen Euro für Flüchtlingslager in Griechenland bereit

Die EU stellt 276 Millionen Euro für den Bau von Flüchtlingslagern auf griechischen Inseln bereit. Wie EU-Innenkommissarin Ylva Johansson am Montag bei einem Besuch auf Lesbos mitteilte, sollen damit Zentren auf fünf Inseln gebaut werden. Sie forderte die Türkei gleichzeitig „dringend“ auf, die in einem Flüchtlingsabkommen von 2016 vereinbarte Rücknahme abgelehnter Asylbewerber wieder aufzunehmen.

Im September hatte ein Feuer das Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos zerstört. Mehr als 12.000 Menschen verloren dadurch ihr Obdach und mussten in Zeltlagern und Behelfsunterkünften untergebracht werden. Hilfsorganisationen kritisierten über den Winter katastrophale Bedingungen.


29.3.2021
Asyl
Epochtimes: Libyens Küstenwache fängt fast tausend Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa ab

Die libysche Küstenwache hat in den vergangenen 48 Stunden fast tausend Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa abgefangen und nach Libyen zurückgebracht.

Wie das libysche Büro der Internationalen Organisation für Migration am Montag mitteilte, wurden die Menschen vor der Westküste des Landes festgehalten, von wo sie mit Booten nach Europa flüchten wollten. „Wir wiederholen, dass willkürliche Inhaftierungen aufhören müssen“, erklärte die Organisation mit Sitz in der Schweiz.

Etwa tausend Männer, Frauen und Kinder hätten versucht, aus Libyen zu fliehen „und wurden schließlich unter entsetzlichen Bedingungen festgehalten“, sagte die IOM-Sprecherin Safa Msehli. Die Organisation erklärte, IOM-Teams seien vor Ort gewesen, um notwendige Hilfe für die Flüchtlinge zu leisten.


29.3.2021
Asyl
aua
Junge Freiheit: Rheinland-Pfalz
Einladung von homofeindlichem Historiker: Ditib-Landesvorsitzender tritt zurück


MAINZ. Der Vorsitzende des Moscheeverbands Ditib in Rheinland-Pfalz, Yilmaz Yildiz, hat am Wochenende seinen Rücktritt erklärt. Der Landesverband war in die Kritik geraten, weil er den türkischen Historiker Ahmet Simsirgil zu einem Vortrag eingeladen hatte. Die digitale Veranstaltung wurde nach massiver Kritik jedoch abgesagt. Simsirgil wird zum Vorwurf gemacht, dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und seiner Partei AKP nahezustehen. Außerdem soll er sich israel- und homosexuellenfeindlich geäußert haben.

Unter anderem hatte Simsirgil im Zusammenhang mit der Kündigung der Istanbul-Konvention durch die Türkei erklärt, der Westen habe versucht, durch den völkerrechtswidrigen Vertrag die Türkei mit der LGBT-Lobby zu infiltrieren, berichteten mehrere Medien übereinstimmend. Dadurch würden Familienstrukturen zerstört und Homosexualität verbreitet. „Wenn sie die Türkei mit dieser Krankheit infizieren, dann fällt damit auch die gesamte islamische Welt.“ Erdogan hatte die Konvention 2011 selbst unterzeichnet.


29.3.2021
Asyl
UK
Junge Freiheit: Rücknahmeabkommen für illegale Migranten
Abschiebepläne der britischen Regierung sorgen für Kritik


LONDON. Die Pläne der britischen Regierung, Asylbewerber schneller in sichere EU-Staaten abzuschieben, haben für Kritik gesorgt. Es gebe nicht die geringste Chance darauf, daß die geplanten bilateralen Abkommen zur Rücknahme der Einwanderer zustände kämen, sagte der ehemalige Innenminister David Blunkett (Labour) laut der Zeitung The Independent.

Zuvor hatte die amtierende Innenministerin Priti Patel (Konservative) neue Maßnahmen angekündigt, wonach Migranten, die illegal einreisten, das automatische Recht auf Asyl verweigert werde. Stattdessen solle ihre Ausweisung in sichere Länder geprüft werden, über die sie nach Großbritannien gekommen seien.

 
29.3.2021
Asyl
Journalistenwatch: Asylbewerber: Griechenland winkt nur noch durch

Nicht nur geographisch ist Griechenland die Durchreisepforte für praktisch die gesamte Problemmigration aus dem vorderen Orient, der Türkei und im östlichen Mittelmeerraum. Von hier machen sich seit jeher alle Balkanflüchtlinge auf, die dann – verstärkt seit 2015 – als große Kulturbereicherer hier „ankommen“. Doch Griechenland tut mehr: Es winkt die Flüchtlinge nicht nur durch, sondern sorgt auch für schleunigste Weiterreise jener, die aufgrund er EU-Flüchtlingsübereinkunft eigentlich dort einen Schutzstatus erlangt haben.
 
28.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Zwei „Männer“ stoßen Kinderwagen um: 6-Monate alter Säugling wird schwer verletzt

Nordhessen/Kassel/Korbach – Am Freitag wurde durch zwei bisher unbekannte Täter in Korbach ein Kinderwagen umgestoßen. Der im Kinderwagen liegende 6-Monate alte Säugling wurde dabei schwer verletzt. Die Polizei sucht aktuell nach zwei „Männern“.

Eine schockierende Tat rief am Freitag die Polizei in Korbach auf den Plan. Zwei bisher unbekannte „Männer“ haben in den Mittagstunden einen Kinderwagen umgestoßen.


28.3.2021
Asyl
Terror
UK
Journalistenwatch: Das ist der politische Islam: Britischer Lehrer versteckt sich vor wütendem Muslim-Mob

Ein Lehrer im nordenglischen Batley hat das Verbrechen begangen, im Fach Religionskunde einige der Mohammed-Karikaturen aus der Zeitschrift Charlie Hebdo zu zeigen. Der Pädagoge muss sich – nach dem er suspendiert wurde – vor dem Zorn aufgebrachter Muslime verstecken, während die Schulleitung sich vor dem muslimischen Mob in den islamischen Dreck warf und um Verzeihung für das Zeigen von völlig inakzeptablem “ Unterrichtsmaterial“ bettelte. Europa hat fertig!

28.3.2021
Asyl
jaja
Journalistenwatch: Asylkrise: Immer mehr rücknahmeunwillige Herkunftsstaaten

Berlin – Eigentlich muss man sich nicht wundern: Immer mehr arme Länder atmen auf, wenn viele ihrer jungen Männer, die in der Heimat keinen Job und keine Perspektive haben, das Weite suchen und Richtung Europa/Deutschland streben – auch wenn sie dort überhaupt nicht asylberechtigt sind.


28.3.2021
Asyl
Terror
Corona
Journalistenwatch: Coronawahn: Geht es der islamischen Parallelgesellschaft in Berlin jetzt an den Kragen?

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Jetzt kommen für Großfamilien in Berlin harte Zeiten auf sie zu: Der Berliner Senat hat in einer Sondersitzung die Verschärfung der Corona-Maßnahmen beschlossen. „Demnach besteht in geschlossenen Räumen grundsätzlich die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Das gilt auch für den ÖPNV“, sagte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Samstagabend.

28.3.2021

Asyl
Biden
ScienceFiles: Biden schafft eine humanitäre Katastrophe [Bilddokumente]: Wo sind nur die MS-Medien, die so besorgt um “die Menschen” sind?

Das, was in MS-Medien als neue “Migrationspolitik” der Biden-Administration gefeiert wird, hat in kürzester Zeit ein Chaos an der Südgrenze der USA geschaffen, das in eine humanitäre Katastrophe abzugleiten droht, während Joe Biden im Weißen Haus keinen Anlass sieht, um auf die sich anbahnende Katastrophe zu reagieren. Und die deutschen MS-Medien, die doch generell so “besorgt” um “die Menschen” sind, die sich so furchtbar über die angeblichen “Kinderkäfige” von Donald Trump aufgeregt haben, sie schweigen. Wie immer, wenn Linke mit den Katastrophen konfrontiert sind, die sie anrichten, fällt ihnen nichts dazu ein.
 
28.3.2021
Asyl
Terror
Schweden
Danisch: Schweden-Terror und die Tagesschau

Lest mal,

wie völlig emotions- und vor allem informationslos die Tagesschau meldet, dass im südschwedischen Vetlanda ein Mann mit einem Messer mehrere Leute schwer verletzt hat. Sieben Menschen sollen verletzt sein.

Der junge Angreifer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren wurde daraufhin von der Polizei angeschossen und festgenommen. […]

Das Tatmotiv war zunächst ebenso unklar wie die genaue Art der Waffe. […]

Der Festgenommene sei wegen geringfügiger Vergehen bereits bekannt, heißt es weiter.

Junger Mann halt. Man weiß nicht, warum. Mehr erfährt man nicht.


27.3.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: EU-Agenturen befürchten mehr Migration durch Impfstoff-Egoismus

BrüsselLangsam aber sicher werden wir auf die neue „Migrantenflut“ vorbereitet. Und natürlich tragen wir selbst die Schuld, wenn es wieder in Europa etwas eng werden sollte:

Der Impfstoff-Egoismus der EU und anderer reicher Länder könnte im Sommer zu einem Anstieg der Migration beitragen. Das geht aus einem vertraulichen Protokoll einer Videokonferenz mit Experten der EU-Staaten hervor, über das der „Spiegel“ berichtet, das die deutsche Vertretung in Brüssel diese Woche nach Berlin kabelte. Die Grenzschutzagentur Frontex, der Europäische Auswärtige Dienst (EAD) und die Asylagentur EASO warnten demnach vor einem Anstieg der Migrationszahlen im Mittelmeerraum.


27.3.2021
Asyl
Islam
Terror
Epochtimes: 180 Menschen sitzen nach Überfall von Dschihadisten in Hotel in Mosambik fest

Nach einem Überfall von Dschihadisten im Nordosten Mosambiks sitzen etwa 180 Menschen in einem Hotel in der Stadt Palma fest. Unter ihnen seien auch ausländische Beschäftigte von in der ölreichen Stadt vertretenen Unternehmen, hieß es am Freitag (26. März) aus Mitarbeiter- und Sicherheitskreisen. An einem Milliardenprojekt zur Erschließung von Flüssigerdgas sind unter anderem der französische Ölriese Total und der US-Konzern ExxonMobil beteiligt.

Dschihadisten hatten Palma am Mittwochnachmittag überfallen. Verängstigte Bewohner der Küstenstadt flüchteten sich nach Angaben von Augenzeugen daraufhin in einen nahegelegenen Wald, Mitarbeiter der an dem knapp 17 Milliarden Euro schweren Gasprojekt beteiligten Firmen suchten Schutz im Amarula-Hotel.


26.3.2021
Asyl
Islam
Junge Freiheit: Mohamad Hajjaj
Land Berlin setzt mutmaßlichen Islamisten in Anti-Rassismus-Kommission ein


BERLIN. In die vor kurzem vom Land Berlin eingesetzte „Expertenkommission zu antimuslimischem Rassismus“ ist auch ein radikaler Moslem berufen worden. Zwei der sechs Mitglieder stellte das Islamforum der Integrationsbeauftragten des Landes. Darunter befindet sich Mohamad Hajjaj, der laut Welt in islamistischen Vereinen aktiv war.

Hajjaj ist Geschäftsführer des islamischen Vereins Inssan. Beide weisen demnach Bezüge zu islamistischen Organisationen auf, die zum Teil vom Verfassungsschutz beobachtet wurden oder werden. So habe er Kontakte zur Palästinensischen Gemeinschaft in Deutschland (PGD), die laut Berliner Innenverwaltung als Organisation von Anhängern der Terrororganisation Hamas gelte.

 
26.3.2021
Asyl
Terror

Junge Freiheit: Unterwerfung unter islamische Vorgaben
Mohammed-Karikatur: Lehrer versteckt sich vor protestierenden Muslimen


Der Fall des Lehrers der Grammar School im nordenglischen Batley, gegen den es aufgebrachte Proteste von Muslimen gab, hat es bis auf die Titelseite der Times geschafft. Sein Vergehen: Vor ein paar Tagen hatte der Pädagoge im Fach Religionskunde einige der berühmt-berüchtigten Mohammed-Karikaturen aus der Zeitschrift Charlie Hebdo gezeigt und mit den Schülern darüber gesprochen. Genau das war vor knapp einem halben Jahr dem französischen Lehrer Samuel Paty zum tödlichen Verhängnis geworden – ein extremistischer junger Muslim lauerte ihm nach der Schule auf und schnitt ihm den Kopf ab.

26.3.2021
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Islam in NRW: Tiere illegal brutal geschächtet
Unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit ziehen mit dem Islam andere Sitten und Gebräuche in westlichen Zivilisationen ein. Während wir in den letzten Jahren immer wieder vom Tierschutz hörten und es zahlreiche Institutionen gab, die sich um das Wohl von Haus- und Nutztieren kümmerten, sind heute in Deutschland leider wohl nur noch Insekten schützenswert, wenn überhaupt. Die vielen Pestizide haben auch sie fast alle von der Erde getilgt. Nutztiere auf jeden Fall müssen elendig leiden, ehe sie sterben. Bild deckte jetzt einen Skandal in NRW auf, der es in sich hat. In Nordrhein-Westfalen werden Kühe illegal geschächtet.
 
26.3.2021
Asyl
Epochtimes: Kenia will Lager mit mehr als 400.000 Flüchtlingen umgehend schließen

Die kenianische Regierung will zwei riesige Flüchtlingslager mit mehr als 400.000 Menschen bald schließen. Innenminister Fred Matiang’i erklärte am Mittwoch nach Angaben aus seinem Ministerium, in dieser Frage gebe es „keinen Raum für weitere Verhandlungen“.

Das kenianische Innenministerium forderte vom UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR), das die Lager betreibt, innerhalb von 14 Tagen Pläne für die Schließung der Lager Kakuma und Dadaab vorzulegen. Die Lager existieren schon rund 30 Jahre. Im kenianischen Innenministerium war von einem „Ultimatum“ an das UNHCR die Rede.


26.3.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Berlin holt Islamisten in Kommission gegen antimuslimischen Rassismus

Mohamad Hajjaj und Lydia Nofa, Vorsitzende des islamischen Vereins Inssan, wurden vom Land Berlin in die „Expert*innenkommission zu antimuslimischem Rassismus“ berufen. Die beiden Islamfunktionäre sollen allerdings Bezüge zu vom Verfassungsschutz beobachteten islamistischen Organisationen aufweisen. An Hajjajs Verein Inssan flossen rund 1,3 Millionen Euro aus Steuergeldern, behaupten Medien.
 
26.3.2021
Asyl
Frankreich
Genderwahn
Danisch: Enthauptungsfehler

Jetzt kann ich kein Französisch (oder nicht genug, um den flüssig zu verstehen), aber wenn ich den Text übersetze, steht da

Das Schulmädchen, das Samuel Paty der Islamophobie beschuldigte, gestand, gelogen zu haben und nicht im Cartoonunterricht zu sein

Und jemand kommentiert

Die Schülerin, die #SamuelPaty der Islamophobie beschuldigte (+deren Vater Shitstorm anzettelte) hat gelogen: Sie war nicht in Prof. Patys Stunde zu Meinungsfreiheit + Hebdo-Karikaturen.

Ja … nett … so wie die Vergewaltigungsbeschuldigungen in den USA, die so oft als erlogen auffliegen … Vielleicht kann man seinen Kopf ja mit Sekundenkleber wieder ankleben.


26.3.2021
Asyl
Türkei
RT: Katastrophale humanitäre Lage an Grenze: Türkei öffnet Grenzübergänge im Nordwesten Syriens

Moskau hat Ankara auf die katastrophale humanitäre Lage im Nordwesten Syriens hingewiesen und vorgeschlagen, Grenzkontrollpunkte zu öffnen, um Zivilisten die Flucht aus der letzten Hochburg des Landes zu ermöglichen, die sich unter Kontrolle extremistischer Islamisten befindet.

25.3.2021
Asyl
USA
Epochtimes: Mexiko meldet starken Anstieg bei Zahl der Migranten aus Mittelamerika

Mexiko hat einen deutlichen Anstieg der Zahl der Migranten aus Mittelamerika gemeldet. Zwischen dem 1. Januar und dem 21. März seien 31.492 Migranten ohne Papiere für Einreise oder Aufenthalt gezählt worden, die über die südmexikanische Grenze gekommen seien, teilte das mexikanische Institut für Migration (INM) am Mittwoch (Ortszeit, 24. März) mit. Dies seien rund 18 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Einen starken Anstieg der Migrantenzahl hatten zuvor auch die US-Behörden an der mexikanischen Grenze gemeldet. Die meisten Migranten aus Mittelamerika versuchen, über Mexiko in die USA zu gelangen.

25.3.2021
Asyl
UK
Epochtimes: Britische Regierung kündigt umfassende Asylreform an

Die britische Regierung hat am Mittwoch Pläne für eine umfassende Asylreform vorgestellt. Demnach wird es für Menschen, die illegal nach Großbritannien einreisen, künftig schwieriger, einen positiven Bescheid nach einem Asylantrag zu erhalten.

Innenministerin Priti Patel sprach am Mittwoch im Parlament in London von der „bedeutendsten Überarbeitung unseres Asylsystems seit Jahrzehnten“. Demnach wird es für Menschen, die illegal nach Großbritannien einreisen, künftig schwieriger, einen aussichtsreichen Asylantrag zu stellen.


25.3.2021
Asyl
Linke
Junge Freiheit: Wegen Corona-Pandemie
Sächsische Linkspartei will Abschiebungen aussetzen


DRESDEN. Die sächsische Linkspartei hat ihre Forderung nach einer Aussetzung von Abschiebungen erneuert. „Wir können Menschen nicht in Schutzlosigkeit abschieben“, sagte die Landtagsabgeordnete Juliane Nagel laut der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag im Dresdner Landtag. Wegen der Corona-Pandemie sei es angebracht, ein Moratorium anzuordnen.

Ein Abschiebestopp aufgrund der Pandemie sei aber nur ein Schritt von mehreren. „Bisher werden weiter Familien getrennt, das Kindeswohl gefährdet, Erwerbstätige und Kranke rausgeworfen.“ Nagel forderte mehr Beratungsstellen für Asylverfahren, damit Betroffene juristisch besser betreut werden könnten. Hintergrund der Debatte war die geplante Abschiebung eines katholischen Pakistaners, der in Meißen lebt.

 
24.3.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Neues aus dem Testzentrum: 80 bis 90 Prozent der Infizierten haben Migrationshintergrund

Die heimische Bevölkerung soll über Ostern ihre christliche Religionsausübung unterbinden, soll sich auch im sechsten Monat des ursprünglich „zweiwöchigen kurzen Wellenbrecher-Lockdowns“ an Kontaktbeschränkungen halten und möglichst niemanden treffen, kann weder in Gaststätten einkehren noch unbeschwert einkaufen gehen – nur um dann solche Nachrichten lesen zu müssen: In manchen Regionen ist der Anteil von Migranten am Infektionsgeschehen nicht nur überproportional erhöht, sondern fast alleinausschlaggebend.
 
24.3.2021
Asyl
Terror
USA
Journalistenwatch: Syrer erschießt 10 Menschen in den USA – Deutsche Presse schweigt sich aus

Laut dem deutschen Mainstream erschoss am Montag „ein Mann“ 10 Menschen in einem Supermarkt in Boulder, Colorado. Bei dem „Mann“, der das Blutbad anrichtete, handelt es sich um den 21-jährige Syrer Ahmad Al Aliwi Alissa.
 
24.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Wie konnte das passieren? Zahl ausländischer Straftäter hat die letzten 10 Jahre um 50 Prozent zugenommen

Das Bundesjustizministerium teilt auf Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten René Springer mit, dass die Zahl verurteilter Deutscher in den vergangenen zehn Jahren deutlich gesunken ist. Hingegen hat sich die Zahl der ausländischer Straftäter in Deutschland im gleichen Zeitraum um 51 Prozent erhöht.
 
24.3.2021
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Paris kritisiert Straßburg: Bau der größten Moschee Europas – Stadt unterstützt mit 2,5 Millionen Euro

Paris kritisiert Straßburg: Bau der größten Moschee Europas in der Kritik - Stadt unterstützt mit 2,5 Millionen Euro.

Der Neubau einer Großmoschee sorgt in Straßburg für Streit – nachdem die Stadtverwaltung (Grüne) entschied, den Bau mit 2,5 Millionen Euro zu unterstützen. Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin wirft der Straßburger Bürgermeisterin Jeanne Barseghian deshalb eine „Finanzierung ausländischer Einflussnahme“ auf französischem Boden vor.

Dahinter steht die islamistische Bewegung Milli Görus, die in Deutschland wiederholt vom Verfassungsschutz beobachtet wurde und enge Verbindungen zum türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat.


24.3.2021
Asyl
Danisch: Todesvergleich

Dann haben wir hier 3046 Verkehrstote gegenüber 3035 toten Zivilisten in Afghanistan durch Krieg.

Und über 330.000 Verletzte gegenüber 5785 Verwundeten in Afghanistan.

So gesehen ist Afghanistan doch eigentlich das sicherere Land im Vergleich zu Deutschland.

Wieso gelten wir hier eigentlich in Sachen Asyl immer als „sicheres Land”?


24.3.2021
Asyl
Danisch: #WirHabenPlatz

Flüchtlinge, Vortäuschlinge, Wirtschaftsmigranten wohl noch gar nicht mit eingerechnet.

Wisst Ihr jetzt, warum Ihr keine Einfamilienhäuser mehr bekommen sollt und man ständig von „Nachverdichtung” redet?

Richtet Euch schon mal drauf ein, dass Ihr eine Zwangsteilungsmauer in die Wohnung bekommt. Zweite Wohnungstür, fertig.


24.3.2021
Asyl
Junge Freiheit: AfD-Anfrage
Griechenland versorgt Flüchtlinge mit Reisepässen


BERLIN. Die AfD hat die Bundesregierung aufgefordert, härter gegen Flüchtlinge aus Griechenland vorzugehen, die trotz eines dortigen Schutzstatus nach Deutschland einreisen. Berichten zufolge geht es dabei um eine Größenordnung von rund 1.000 Einwanderern pro Monat.

„Deutschland muß diesem Asyltourismus aus Griechenland sofort ein Ende setzen und die Einreisen unterbinden. Es kann nicht sein, daß die griechischen Behörden Asylsuchenden Reisepapiere ausstellen, damit die dann ins nächste Flugzeug nach Deutschland steigen, um sich ihr Wunsch-Aufnahmeland auszusuchen“, sagte der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Leif-Erik Holm, der JUNGEN FREIHEIT.


24.3.2021
Asyl
USA
Epochtimes: US-Regierungsbeamtin in Mexiko: „Kommt nicht zur Grenze“

Eine ranghohe US-Regierungsbeamtin hat Migranten aufgerufen, nicht den Weg über die mexikanische Grenze Richtung USA zu versuchen. „Kommt nicht zur Grenze. Die Grenze ist geschlossen“, sagte die US-Koordinatorin für die Grenze zu Mexiko, Roberta Jacobson, am Dienstag (Ortszeit) in einer von der US-Botschaft in Mexiko-Stadt verbreiteten Audiobotschaft.

„Leute, die versuchen, illegal in die USA einzureisen, laufen Gefahr, Opfer von Kriminalität und Schleppern zu werden.“


24.3.2021
Asyl
Journalistenwatch: Nach den Lockdowns droht ein neuer „Asylsturm“

Warschau – Deutschland wird vorerst wohl nicht aus dem Stress herauskommen. Falls dieses Land die künstlich gezüchtete Pandemie überleben sollte, droht neues Chaos, müssen wir uns auf einen neuen „Sturm“ gefasst machen:

Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex rechnet nach der Corona-Pandemie mit einer deutlichen Zunahme der Flüchtlingsströme nach Europa. „Ich bin mir sicher, dass nach Corona wieder mehr Flüchtlinge versuchen werden, nach Europa zu kommen“, sagte Frontex-Chef Fabrice Leggeri dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagausgaben). Der Rückgang der Migrantenzahlen an den EU-Außengrenzen liege vor allem an den Corona-Auflagen.

 
24.3.2021
Asyl
Korruption
Danisch: Die MUFs von Berlin

Der blanke Wahnsinn, wie die da das Geld verbrennen.

Das muss man sich mal klarmachen: Weil sich CDU-Abgeordnete sechsstellig in die Tasche gewirtschaftet haben, gibt es einen Riesen-Skandal, und hier in Berlin wird das Geld neunstellig zur Seite geschafft.

Über diese seltsame MUF (Modulare Unterkunft für Flüchtlinge) hatte ich schon geschrieben und auch aus FOCUS zitiert.


24.3.2021
Asyl
Danisch: Tod durch Corona und … Ertrinken

Allerdings haben wir da ja schon migrationsbedingte Probleme. Mädchen, die nicht teilnehmen dürfen, weil Jungen sie sehen könnten. Jungen, die nicht teilnehmen dürfen, weil sie dabei Mädchen sehen könnten.

Um man hört auch immer wieder von der Kulturkrise, dass selbst erwachsene Migranten es fertigbringen, einen Meter vom Rand entfernt zu etrinken, weil sie nicht schwimmen können, aber auch Schwimmbecken nicht kennen, und glauben, weil sie den Boden sehen können, könnte man da stehen, und reinspringen. Und dann – die totale Schmach – vor den Augen aller von der Bademeisterin gerettet werden müssen.


23.3.2021
Asyl
Corona
Epochtimes: Frontex-Chef: Nach Corona kommen wieder mehr Flüchtlinge

Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex rechnet nach der Corona-Pandemie mit einer deutlichen Zunahme der illegalen Migration und den Flüchtlingsströmen nach Europa.

Ich bin mir sicher, dass nach Corona wieder mehr Flüchtlinge versuchen werden, nach Europa zu kommen“, sagte Frontex-Chef Fabrice Leggeri den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland.

Der Rückgang der Migrantenzahlen an den EU-Außengrenzen liege vor allem an den Corona-Auflagen. „Schon im Sommer 2020, als die Corona-Reisebeschränkungen wieder gelockert wurden, kamen mehr Migranten nach Europa“, sagte Leggeri.


23.3.2021
Asyl
USA
Epochtimes: USA: Illegale Einwanderer erhalten 4,38 Milliarden Dollar in Stimulus-Schecks

Das „American Rescue Plan Act of 2021“ ist das größte Konjunkturprogramm in der amerikanischen Geschichte. Es hat zum Ziel, den Menschen und der Wirtschaft in den USA über die Folgen durch die Regierungsmaßnahmen hinwegzuhelfen. Einer neuen Analyse zufolge fließt ein Teil dieser Fördergelder auch an illegale Migranten.

Das 1,9 Billionen Dollar (1.590 Milliarden Euro) schwere COVID-Rettungspaket „American Rescue Plan Act of 2021“, das am 11. März von Präsident Biden unterzeichnet wurde, dient laut der offiziellen Website des Weißen Hauses zur Finanzierung von Impfungen, zur Entlastung von Familien und zur Unterstützung von Gemeinden in Not. Es sieht 1.400 Dollar Stimulus-Schecks für Einzelpersonen vor.


23.3.2021
Asyl
Corona
Epochtimes: Frontex-Chef: Rückgang der Migrantenzahlen liegt an Corona-Auflagen

Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex rechnet nach der Corona-Pandemie mit einer deutlichen Zunahme der illegalen Migration und den Flüchtlingsströmen nach Europa.

„Ich bin mir sicher, dass nach Corona wieder mehr Flüchtlinge versuchen werden, nach Europa zu kommen“, sagte Frontex-Chef Fabrice Leggeri den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland.

Der Rückgang der Migrantenzahlen an den EU-Außengrenzen liege vor allem an den Corona-Auflagen. „Schon im Sommer 2020, als die Corona-Reisebeschränkungen wieder gelockert wurden, kamen mehr Migranten nach Europa“, sagte Leggeri.


23.3.2021
Asyl
Junge Freiheit: Nach Brand in Flüchtlingslager
Deutschland nimmt knapp 2.400 Moria-Migranten auf


BERLIN. Die Bundesregierung hat seit Januar 2020 bislang 2.380 Migranten aus Griechenland nach Deutschland geholt. Davon sind 1.425 Minderjährige, den Rest stellen behandlungsbedürftige Kinder mit ihren Kernfamilien und sogenannte anerkannt Schutzberechtigte im Familienverband, wie aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Anton Friesen hervorgeht.

Mit Blick auf die Millionen syrischen Flüchtlinge, die die Bundesrepublik seit 2015 beherbergt, kritisierte Friesen die Aufnahme der Migranten aus Griechenland durch die Große Koalition. „Das löst keinerlei Probleme – weder verhindert das den Migrationsdruck auf Griechenland, Deutschland und Europa, noch hilft das den Betroffenen.“

 
22.3.2021
Asyl
Schlepper
juhu
Epochtimes: „Sea-Watch 3“ von italienischer Küstenwache in Sizilien festgesetzt

Ein deutsches Rettungsschiff der Hilfsorganisation Sea-Watch ist von der italienischen Küstenwache im sizilianischen Hafen von Augusta festgesetzt worden. Eine Kontrolle der „Sea-Watch 3“ habe unter anderem Verstöße gegen Brandschutz-Bestimmungen und gegen Vorschriften zum Umweltschutz ergeben, teilte die Küstenwache mit.

22.3.2021
Asyl
Corona
Die Unbestechlichen: Politisch-korrekter Eiertanz um „90% Migranten in den Covid-Intensivbetten“: „correctiv!“ als mediale Seenotretter

Man konnte ja rückwärts zählen, nachdem BILD und andere Seiten (wir auch) über eine informelle Gesprächsschalte zwischen dem Leiter des RKI, Lothar Wieler und verschiedenen Chefärzten von Kliniken, darunter auch der Chefarzt der Bethanienklinik, Thomas Voshaar, berichtet hatten. Aus diesem Gespräch wurden in BILD einige Passagen zitiert. Und es war die übereinstimmende Meinung der Chefärzte, dass „mindestens die Hälfte, teilweise bis zu 90% der Covid-Intensiv-Patienten“ in den Kliniken Menschen mit Migrationshintergrund sind. Damit war aus dem wahrscheinlich inoffiziellen, vertraulichen Gespräch eine mediale Bombe geworden. Jetzt wird verzweifelt versucht, die Bombe zu entschärfen. Zu spät.

Was wurde denn behauptet? 

Wörtlich wiedergegebene Passagen machen das Leugnen schwer

 
21.3.2021
Asyl
USA
RT: Migration in Richtung USA: Mexiko setzt Truppen an seiner Südgrenze ein

Angesichts eines großen Andrangs von Migranten auf dem Weg in die USA hat Mexiko zahlreiche Sicherheitskräfte an seine Südgrenze geschickt. Sie sollen dort Reisepapiere überprüfen und Gesundheitschecks vornehmen. Ein besonderes Augenmerk gilt minderjährige Migranten.

21.3.2021
Asyl
Dänemark
RT: Dänemark will in Wohngebieten die Zahl "nicht-westlicher" Einwohner auf 30 Prozent begrenzen

Dänemark will die Zahl "nicht-westlicher" Einwohner in seinen Wohngebieten auf maximal 30 Prozent begrenzen. Dies ist Teil eines umstrittenen Gesetzes, welches die Integration fördern und die Entstehung von Parallelgesellschaften verhindern soll.

21.3.2021
Asyl
Terror
RT: Explosion in Afghanistan: 30 Taliban-Kämpfer durch eigene Bombe getötet

Nach Angaben des afghanischen Verteidigungsministeriums sollen bei einem Bombenbau rund 30 Taliban-Kämpfer in Afghanistan ums Leben gekommen sein. Die Islamisten dementieren Todesopfer, bestätigen lediglich eine gewaltige Explosion.

20.3.2021
Asyl
Terror
Belgien
Danisch: Plündern in Belgien

Ich hätte jetzt sofort gesagt, die Aufnahmen sind alt, das habe ich doch vor ca. einem halben Jahr schon mal gesehen. Aber anscheinend passiert es gerade wieder neu.

20.3.2021
NWO
Asyl
Epochtimes: Staatsanwaltschaft fordert Prozess gegen Salvini wegen Blockade eines NGO-Schiffes mit Migranten

Im Fall eines im Jahr 2019 vor der Küste Italiens blockierten NGO-Schiffs mit Migranten und Flüchtlingen hat die italienische Staatsanwaltschaft ein Verfahren gegen Ex-Innenminister Matteo Salvini gefordert.

Die Staatsanwaltschaft im sizilianischen Palermo beantragte nach einer Anhörung am Samstag ein Verfahren und eine Verurteilung des Politikers wegen Entführung und Machtmissbrauchs, wie Salvini und die spanische Nichtregierungsorganisation Open Arms mitteilten. Im Fall einer Verurteilung drohen Salvini bis zu 15 Jahre Haft.


20.3.2021
Asyl
Terror
Danisch: Live im Videostream gemessert
Wer mal ein Gefühl dafür bekommen will, wie sich das in Amerika so hochschaukelt, weil Idioten verschiedener Hautfarben aufeinandertreffen, die einen provozieren und die anderen leicht provozierbar sind, kann mal hier gucken. Weißer macht Live-Streaming und pöbelt Leute an, zwei Schwarze sehen sich angepöbelt und es gibt Haue und Messerstich, er schreit rum, dass er überfallen und mit dem Messer abgestochen worden sei, blute. Irgendwer möge ihm doch einen Rettungswagen rufen, weil er das nicht selbst kann, weil er nämlich sein Handy zum Live-Streaming brauche, er müsse das ja live streamen. Diverse Mischung aus Bekloppten
 
20.3.2021
Asyl
NWO
Junge Freiheit: „Woker“ Antirassismus
Was dieses Land plagt


Der vorerst letzte Integrationsgipfel unter der Ägide Angela Merkels, vergangene Woche mit der Veröffentlichung des „Nationalen Aktionsplans Integration“ beendet, läßt einen Paradigmenwechsel erahnen. „Weg von der Integration, hin zur Bekämpfung von Rassismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit“, forderte die Autorin Alice Hasters im Anschluß an den Gipfel in den ARD-„Tagesthemen“.

Nicht mehr der Einwanderer soll also künftig in der Bringschuld stehen, sondern die per se unter Rassismusverdacht stehende deutsche Mehrheitsgesellschaft muß sich erklären. Hierzu, so Hasters weiter, müßten „unsere gesellschaftlichen Institutionen in die Pflicht genommen werden: Kitas, Schulen und Kindergärten. Polizei, Bundeswehr und Gerichte.“ Alles soll auf den Kopf gestellt werden.


20.3.2021
Asyl
Vatikan
Die Unbestechlichen: Äbtissin gibt 30 Migranten Klosterasyl – einem Christen nicht

Am Wochenende sollte sie den „Friedenspreis“ erhalten, dies ist nun verschoben

(von Albrecht Künstle)

Was ihr dem geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“, ist ein christlicher Leitsatz gemäß Matthäus Kapitel 25, Vers 35. Das Gebot der Nächstenliebe galt den Brüdern im Glauben, nicht allen damaligen Menschen. Heute wird das meist auf alle denkbaren Nächsten und Übernächsten der Kontinente übertragen, nicht mehr nur auf die Menschen der Umgebung.

Klosterliebe für alle? Nicht aber für bestimmte Christen? Ich traute meinen Augen nicht, als ich solche Sätze von einer Klostervorsteherin lesen musste, die sie der Badischen Zeitung in einem Interview abgab. Z.B. einem Christen, der verfolgt wurde und über Frankreich nach Deutschland kam, gewährt die gütige Frau kein Klosterasyl. Diesen lässt sie abschieben auf das Risiko hin, dass Frankreich kein Asyl gewährt, weil er auch dort über ein sicheres Drittland eingereist ist.

 
20.3.2021
Asyl
USA
Biden
Journalistenwatch: Danke, Mr. Biden: Massiver Migrantenanstieg an US-Grenze zu Mexiko

US-Präsident Biden hat mit der Rücknahme des Migranten-Dekrets seines Vorgängers Trump ein wahres Chaos an der Grenze zu Mexiko ausgelöst. Seither steigt die Zahl von Menschen, die sich auf den Weg in die USA machen, massiv an. Der Gouverneur von Texas sprach von einer „humanitären Krise“.
 
20.3.2021
Asyl
Terror
Frankreich
Journalistenwatch: Migranten-Straßenkämpfe jetzt auch in französischen Kleinstädten: Autos brennen, Supermarkt geplündert

Der kleinste Anlass reicht mittlerweile in Frankreich aus, um gewaltbereite junge Männer – meist afrikanischer und arabischer Herkunft – auf die Straße zu treiben. Diesmal war es ein Autofahrer, der sich einer Polizeikontrolle entzog, eine Verfolgungsjagd auslöste und offenbar kurz darauf in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt war. Wenige Stunden später brannten Autos, ein Aldi Supermarkt wurde geplündert und in Brand gesetzt. Bürgerkriegsähnliche Szenen, die in unserem Nachbarland in den großen Städten nicht mehr ungewöhnlich sind und sich jetzt auch in bisher friedlichen Kleinstädten abspielen.
 
20.3.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Gelsenkirchen: Muezzinruf im gesamten Stadtgebiet vorerst vom Tisch

Wie in vielen anderen Städten Deutschlands erregt auch in der Ruhrgebietsstadt Gelsenkirchen aktuell das Thema Muezzinruf die Gemüter der Bevölkerung. So erschallt dort schon seit Jahren von zwei in den Stadtteilen Hassel und Horst befindlichen Moscheen, die von dem aus Ankara gesteuerten Islamverband DITIB betrieben werden, der Muezzinruf. Geht es nach dem Willen der Partei Bündnis 90/Die Grünen in Gelsenkirchen, soll der Muezzinruf auf weitere Moscheen im Stadtgebiet ausgeweitet werden, von denen aus der Ruf während der Corona-Pandemie täglich und anschließend dauerhaft jeden Freitag zum berühmt-berüchtigten Freitagsgebet ertönen soll.

19.3.2021
NWO
Asyl
Rassismus
Danisch: Vom Wert des Reisens

Gut, man weiß nie so genau, ob sowas echt ist. Gerade gingen Bilder durch die Social Media, die angeblich Flüchtlingsströme aus Mexiko in die USA zeigen sollten, weil die sich alle von Biden eingeladen fühlten, kam raus, das Bild ist von 2018. Und angeblich zeigt es die Leute nicht an der Stelle Mexiko->USA sondern irgendwo von Süden erst mal nach Mexiko.

Die Nummer oben würde aber zu allem passen, was ich aus Südafrika in letzter Zeit so gehört und gelesen habe. Da wird gerade der Weißenhass so richtig hochgekocht. Gab ja schon einige Tote und Schwerverletzte.

 
19.3.2021
Asyl
Schweden
Rassismus
Danisch: Die Frage nach der Quelle des Rassismus in Schweden

Wem es noch nicht aufgefallen ist: Wenn man Tweets direkt bei Twitter (und nicht wie hier eingebettet) ansieht, gibt es darunter so einen kleinen blauen Text „Tweet übersetzen”. Das ergibt:

Die Mutter meiner schwedischen Freundin hat ihr ganzes Leben lang gearbeitet und erhält eine Rente von fast 9.000 SEK.

Araber und Afrikaner, die kein Schwedisch sprechen, noch nie in Schweden gearbeitet haben und überhaupt keine Verbindung zum Land haben, erhalten bis zu 13.000 SEK.

Wahnsinn.

Und die Leute fragen sich, warum Rassismus auf dem Vormarsch ist?

Das ist das, was Sozialisten als „Gerechtigkeit” hinstellen.

 
19.3.2021
Asyl
Terror
Danisch: Frisch gemessert
Theaterregisseur in Frankreich niedergestochen. Motiv unklar, manche behaupten „erstochen” (könnte aber Übersetzungsfehler sein), andere reden von „schwer verletzt”. Es heißt, die Polizei gehe nicht von einem terroristischen Motiv aus. Keine Ahnung, wie sie darauf kommen, wenn man doch noch gar nichts weiß
 
19.3.2021
Asyl
Polizei
Epochtimes: Große Koalition: Mehr erfolgreiche Abschiebungen durch stärkere Einbindung der Bundespolizei

Union und SPD im Bundestag wollen dafür sorgen, dass mehr Ausländer ohne Aufenthaltsrecht das Land verlassen müssen. Das geht aus der geplanten Novelle des Bundespolizeirechts hervor, die am Montag im Innenausschuss debattiert werden soll, berichtet der „Spiegel“.

Sie enthält einen neu eingefügten Passus, wonach Abschiebeverfahren, die bisher Ländersache waren, künftig in vielen Fällen von der Bundespolizei durchgeführt werden.


19.3.2021
Asyl
UK
RT: Medienberichte: Großbritannien will Migranten in externen Gebieten festhalten

Zur Abschreckung will die britische Regierung einem Zeitungsbericht zufolge Migranten zur Bearbeitung ihrer Asylanträge in Drittstaaten und externe Gebiete schicken. Ziel der radikalen Reform sei, die illegale Einreise über den Ärmelkanal zu stoppen.

19.3.2021
Asyl
USA
Epochtimes: USA: Mexikanische Kartelle verwenden Armbänder, um Menschenschmuggel über die US-Grenze zu verfolgen

Der Menschenschmuggel über die mexikanische Grenze in die USA hat unter US-Präsident Joe Biden stark zugenommen. Täglich überqueren mehrere Tausend Menschen die Grenze mit der Hilfe von Kartellen. Die Preise für die illegale Überquerung sind in letzter Zeit stark angestiegen. Diejenigen, die nicht zahlen können, geraten in die Abhängigkeit der Kartelle.

19.3.2021
NWO
Biden
Asyl
USA
Junge Freiheit: Migranten sammeln sich an US-Südgrenze
Wenn Bidens Wahlkampfrhetorik auf die Realität trifft


Die Pressesprecherin des Weißen Hauses wurde vergangene Woche gefragt, ob man die aktuelle Lage an der Grenze zu Mexiko, wo Tausende Migranten aus Süd- und Mittelamerika auf die Einreise warten, im Kabinett Bidens als „Krise“ betrachte. Sichtlich gereizt antwortete Jen Psaki, daß man jetzt kein neues Label für die Situation brauche; schließlich habe man diese unlängst offen als „Herausforderung“ anerkannt. Viel wichtiger sei gerade die Frage nach den Auslösern.

Die Schuldigen sind naturgemäß schnell gefunden: die vorherige Regierung unter Donald Trump. Entsprechend erklärte Psaki, diese habe ein „demontiertes und funktionsuntüchtiges System“ übergeben. Das ist nun Konsens unter den US-Demokraten, die noch nie um eine Ausrede bar jeglicher Logik verlegen waren. Die Abgeordnete Veronica Escobar erklärte zum Beispiel jüngst im Brustton der Überzeugung: „Was wir derzeit beobachten, ist die Konsequenz aus vier Jahren, in denen man alle bestehenden Systeme für eine humane und mitfühlende Lösung der Situation aufgelöst hat.“


18.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: IS-Übungscamp Deutschland: Paintball-Training für den Dschihad gegen Kinder

Deutschland ist wieder einmal Dreh- und Angelpunkt des internationalen Terrors: In keinem westlichen Land können sich Islamisten und terroristische Kampfeinheiten unbehelligter und bequemer auf ihre Anschläge und Einsätze vorbereiten. Allerdings unterhält der „Islamische Staat“ seine Terrorzellen in ganz Europa. Wie Ermittlungen deutscher Behörden nun belegen, ist vor allem Osnabrück ein Schwerpunkt zur Vorbereitung des Dschihad auf deutschem Boden.

18.3.2021
Asyl
Dänemark
Journalistenwatch: Dänemark: Einführung einer Höchstmarke für „nicht westliche“ Bewohner

Das sozialdemokratisch geführte dänische Innenministerium hat den- mehrheitlich muslimischen – Parallelgesellschaft – den Kampf angesagt. Der Plan: Mittelfristig soll in Stadtvierteln eine Obergrenze für Menschen „nicht westlicher“ Herkunft gelten.

Dänemark hat neben dem kürzlich ausgerufenen Ziel einer „Zero-Zuwanderung“ für Asylbewerber (jouwatch berichtete) nun einen weiteren Plan angekündigt: Die Einführung einer Höchstmarke für Anwohner „nicht westlicher“ Herkunft. Das Gesetz sieht vor, dass binnen zehn Jahren in Stadtvierteln eine Grenze von 30 Prozent gelten soll. Das berichtet der britische Guardian.


18.3.2021
Asyl
Terror
Frankreich
Die Unbestechlichen: Frankreich: Enthauptung des Lehrers Paty aufgrund einer Lüge – Wie Hexenjagd heute funktioniert

Die Internetseite des „LeParisien“ berichtet von einem Gerichtsverfahren gegen die Schülerin, die damals den Stein ins Rollen brachte, der ihren Lehrer das Leben kosten sollte. Jetzt stellt sich im Gerichtsverfahren heraus, dass das Mädchen schlicht gelogen hatte. Sie hatte das „islamophobe“ Verhalten ihres Lehrers schlicht erfunden. So entsetzlich und tragisch das ist, so stellt sich doch die Frage, wie so eine dumme Denunziation zu der (erwartbaren) Tragödie führte und warum erst jetzt, nach fast einem halben Jahr die Geschichte vor Gericht aufgeklärt werden musste.

 
18.3.2021

Asyl
Junge Freiheit: „Neue deutsche Medienmacher“
Migrantenorganisation fordert mehr „Diversity“ bei Journalisten


BERLIN. Die Migrantenorganisation „Neue deutsche Medienmacher“ (NdM) hat ihre Forderung bekräftigt, wonach Redaktionen „diverser“ werden müßten. Dazu präsentierte die Vereinigung am Mittwoch einen „Diversity-Guide“ unter dem Titel „Wie deutsche Medien mehr Vielfalt schaffen“.

Darin heißt es laut Ausschnitten auf der NdM-Website unter anderem: „Die deutsche Gesellschaft hat sich verändert, sie ist bunter geworden. Das sollte sich in der Berichterstattung wiederfinden.“ In dem Handbuch werde erklärt, welche Begriffe Journalisten in welchem Kontext verwenden sollten und welche nicht.

 
18.3.2021
Asyl
Dänemark
Junge Freiheit: Sozialdemokratische Regierung
Dänemark will Obergrenze für Bewohner „nicht westlicher“ Herkunft


KOPENHAGEN. Die dänische Regierung hat eine Obergrenze für Anwohner „nicht westlicher“ Herkunft in Stadtvierteln angekündigt. Das vom Innenministerium geplante Gesetz sieht vor, daß binnen zehn Jahren in den Bezirken eine Höchstmarke von 30 Prozent gelten soll, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Damit soll die Entwicklung hin zu „Parallelgesellschaften“ verhindert werden.

Innenminister Kaare Dybvad Bek (Sozialdemokraten) begründete den Vorstoß unter anderem damit, daß ein zu großer Anteil von Personen aus nicht-westlichen Ländern „das Risiko einer religiösen und kulturellen Parallelgesellschaft“ erhöhe. Der zuvor kritisierte Begriff „Getto-Gebiete“ solle aber aus dem Gesetz gestrichen werden.

 
17.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Strafe am untersten Rand: Mildes Urteil für Asylbewerber nach Gruppenvergewaltigung einer 14-Jährigen

Vier Männer aus dem Irak und Afghanistan vergewaltigten ein 14-jähriges Mädchen mehrfach. Das Strafmaß liegt dennoch „nahezu am untersten Rand“. 


Das Landgericht Ulm sah es als erwiesen an, dass vier Asylbewerber aus dem Irak und Afghanistan an Halloween 2019 ein 14-Jahre altes Mädchen in einer Asylbewerberunterkunft in Illerkirchberg (Alb-Donau-Kreis) zum Teil mehrfach vergewaltigt hatten. Dennoch erging ein – mittlerweile in solchen Fällen gewohnt -mildes Urteil

17.3.2021
NWO
Biden
Asyl
RT: Biden rät Migranten: "Bleibt zu Hause"

US-Präsident Joe Biden hat Migranten und Flüchtlinge aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Er rief sie dazu auf, nicht zu versuchen, die US-Grenze zu überqueren. Zuvor hatten US-Beamte auf den größten Zustrom von Einwanderern seit zwei Jahrzehnten hingewiesen.
 
17.3.2021
Asyl
Dänemark
Epochtimes: Dänemark will Gesetz zu Migrantenanteil in Stadtvierteln verschärfen

In Dänemark soll ein Gesetz zur Verhinderung von „Parallelgesellschaften“ in benachteiligten Stadtvierteln verschärft werden. Der Anteil von Bewohnern „nicht-westlicher“ Herkunft solle künftig in jedem Stadtviertel auf höchstens 30 Prozent begrenzt werden, heißt es in einem am Mittwoch von der sozialdemokratischen Regierung vorgestellten Gesetzentwurf.

17.3.2021
Asyl
Terror
Islamisten
Compact-Online: Zitat des Tages: Corona-Hilfen für Islamisten

„Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin ermittelt in rund 60 Fällen wegen des Verdachts auf Betrug im Zusammenhang mit der Auszahlung staatlicher Corona-Hilfen. Unter den Verdächtigen sind auch mögliche Islamisten und Terroristen.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

„Die Regierung spricht davon, niemanden im Stich zu lassen, und tröstet damit, alle stillgelegten Geschäfte und Firmen doch zu entschädigen, so als kämen die Mittel dazu von ihr. Sie kommen aber von den Geschädigten selbst!“

17.3.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Razzia gegen mutmaßliche vietnamesische Menschenhändler in mehreren Bundesländern

Wegen der mutmaßlichen Zwangsprostitution von eingeschleusten Vietnamesen ist die Bundespolizei mit einer Razzia in mehreren Bundesländern gegen Tatverdächtige vorgegangen. Am Mittwoch wurden acht Objekte in Berlin, Hamburg und in der schleswig-holsteinischem Gemeinde Timmendorfer Strand durchsucht, wie die Bundespolizei mitteilte. Eine 43 Jahre alte Tatverdächtige wurde demnach in Berlin-Lichtenberg festgenommen.

17.3.2021
Asyl
Türkei
Epochtimes: Fünf Jahre Flüchtlingspakt mit Erdogan – ein Überblick

Am 18. März 2016 hat die EU mit der Türkei ihren Flüchtlingspakt geschlossen. Fünf Jahre später ist die Bilanz für beide Seiten durchwachsen.

Die Türkei wirft der EU vor, ihre Zusagen nicht einzuhalten. Und Präsident Recep Tayyip Erdogan nutzt das Abkommen immer wieder, um mit der Drohung eines Ausstiegs Druck auf die EU auszuüben.


16.3.2021
Asyl
Journalistenwatch: Was für ein Drama! Asylverfahren dauern wieder länger

Berlin – Deutschland wankt von einer Katastrophe in die andere. Nachdem den Bürgern die Freiheits- und Grundrechte entzogen wurden, sie sich nur noch mit Prozessen zwischendurch ein wenig Luft verschaffen können, viele ihre Existenzgrundlage verlieren und ihr soziales Umfeld zusammenbricht, hat es jetzt auch die Asylbewerber erwischt:

Sie müssen in Deutschland wieder länger auf einen Entscheid warten. Im vergangenen Jahr stieg die durchschnittliche Dauer von Asylverfahren auf 8,3 Monate, berichtet die „Neuen Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf die Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Ulla Jelpke. Das ist deutlich länger als im Jahr 2019, als die Verfahren im Schnitt ein halbes Jahr (6,1 Monate) dauerten.


16.3.2021
NWO
Asyl
Terror
RT: US-Republikaner: Terroristen schleichen sich über mexikanische Grenze

Die Biden-Regierung hat mit einem starken Anstieg der illegalen Einwanderung zu kämpfen. Der Minderheitsführer im US-Repräsentantenhaus Kevin McCarthy behauptet, Menschen, die auf der sogenannten Terroristenbeobachtungsliste stehen, würden die südliche Grenze stürmen.

16.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Opfer war 14 Jahre alt
Zwei Jahre Haft: Mildes Urteil für Asylbewerber nach Gruppenvergewaltigung


ULM. Im Fall der Gruppenvergewaltigung eines 14 Jahre alten Mädchens hat das Landgericht Ulm am Montag vier Asylbewerber verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, daß die Einwanderer aus dem Irak und Afghanistan die Heranwachsende in der Halloween-Nacht 2019 mehrfach vergewaltigt hatten, berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Zwei der Angeklagten müssen nun für zwei Jahre und drei Monate in Haft. Einer davon wurde wegen Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung verurteilt, der andere wegen Vergewaltigung in drei Fällen. Die beiden anderen müssen wegen Vergewaltigung, Beihilfe zur Vergewaltigung und Körperverletzung für je zwei Jahre und zwei Monate ins Gefängnis.

 
16.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen
Islamistischer Wien-Attentäter hatte engen Kontakt nach Deutschland


KÖLN. Der islamistische Attentäter von Wien hat laut deutschen Sicherheitsbehörden enge Verbindungen nach Deutschland gepflegt. Moslems in Osnabrück unterhielten via Facebook und Instagram bis kurz vor dem Anschlag Anfang November Kontakt mit Kujtim F., der in Wien vier Passanten tötete und 23 weitere teils schwer verletzte, berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger am Dienstag unter Berufung auf Ermittlungsunterlagen.

Die Gruppe habe einen geheimen Gebetsraum unterhalten und unter anderem im westfälischen Rheine Paintball-Spiele organisiert, um den Kampf gegen „Ungläubige“ zu trainieren. Einer von ihnen sei dreieinhalb Monate vor dem Terroranschlag in die österreichische Hauptstadt geflogen und dort von Kujtim F. und hochrangigen Dschihadisten empfangen worden. Bei den Moslems handele es sich um aktuelle und ehemalige Anhänger des türkischstämmigen„Kölner Kalifen“, Metin Kaplan. Das Bundeskriminalamt sei durch einen Hinweis der US-Bundespolizei FBI darauf aufmerksam geworden.

 
15.3.2021
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Demnächst auch bei uns?: Öffentliches Sing-Verbot für afghanische Frauen

Die Erfahrung nach fünfeinhalb Jahren akzelerierter Problemmigration aus teilweise fundamentalistisch-islamischen Staaten hat gezeigt: Statt „Integration“ einzufordern, wird bei uns zunehmend die Herstellung der gesellschaftlichen Verhältnisse in den Herkunftsländer der sogenannten Flüchtlinge vorangetrieben – und von linken Toleranzbesoffenen als Ausdruck von Weltoffenheit verteidigt. Das führt zu einer paradoxen Situation: Was im Ausland als Menschenrechtsverletzung angeprangert wird, fällt bei uns unter kulturelle Selbstbestimmung.
 
15.3.2021
Asyl
Terror
Korruption
Journalistenwatch: Es geht um 1 Million Corona-Soforthilfe: Ermittlungen gegen islamische Extremisten

Der vorübergehende Stop der Corona-Hilfen sorgte vor wenigen Tagen für Aufsehen. Jetzt kommt heraus, gegen wen da wegen Betrugsverdacht im großen Stil ermittelt wird. Offensichtlich haben islamische Extremisten ihre Chance genutzt und ordentlich zugelangt.
 
14.3.2021
Asyl
Terror
Corona
RT: Schaden in Millionenhöhe: Corona-Hilfsgelder gingen direkt in die Terrorismusfinanzierung

Ermittler sprechen von einem "bandenmäßigen Vorgehen". Allein in Berlin wird in 60 Fällen gegen Personen und Moscheevereine ermittelt, die ohne einen Anspruch Corona-Hilfen erhielten und die Gelder zur Terrorismusfinanzierung genutzt haben sollen.

14.3.2021
Asyl
Islamisierung
Frankreich
Linke
Junge Freiheit;: „Islamo-Gauchisme“
Das Volk verloren


Vor wenigen Wochen löste Frédérique Vidal mit ihrer Ankündigung einer umfassenden „Untersuchung“ und den folgenden Worten einen regelrechten Sturm der Entrüstung aus: „Ich denke, daß der ‘Islamo-Gauchisme’ (die Islamo-Linke) die Gesellschaft als Ganzes vergiftet und daß auch die Universitäten nicht davor immun sind“, erklärte die französische Ministerin für Hochschulbildung, Forschung und Innovation.

Zuvor hatte bereits Bildungsminister Jean-Michel Blanquer kurz nach der Ermordung des Lehrers Samuel Paty, der am 16. Oktober in der Pariser Vorortgemeinde Conflans-Sainte-Honorine von einem Islamisten enthauptet worden war, verkündet, daß „der ‘Islamo-Gauchisme’, der an der Universität sein Unwesen treibt, Schäden in den Köpfen verursacht, die zum Schlimmsten führen können“.

Die Reaktionen waren heftig: Von linker Seite wurde Frédérique Vidal sofort beschuldigt, Marine Le Pens Rassemblement National „in die Hände zu spielen“. Mehr als 800 Lehrer reagierten mit einer Petition, die ihren Rücktritt als Ministerin forderte. Seitdem werden von allen Seiten Beleidigungen in jegliche Richtung geschleudert. Frankreich ist diese Art von Polemik längst gewöhnt.


14.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: „Verdacht der direkten Terrorismusfinanzierung“
Betrug bei Corona-Soforthilfen: Auch Islamisten sollen Gelder erhalten haben


BERLIN. Ein Teil der Corona-Soforthilfen der Bundesregierung ist einem Bericht zufolge auch an islamische Extremisten geflossen. „In Einzelfällen besteht der Verdacht der direkten Terrorismusfinanzierung“, berichtet die Welt am Sonntag unter Berufung auf Kreise der Berliner Strafverfolgungsbehörden. Staatsschutz und Staatsanwaltschaft führten aktuell mehr als 100 Ermittlungsverfahren gegen rund 60 Personen, Moscheevereine und Vereinigungen durch, die der islamistischen Szene zuzuordnen seien.

Demnach werde geprüft, ob und in welchem Umfang Corona-Soforthilfen erhalten wurden, ohne daß ein Anrecht darauf bestanden habe. Die Ermittler sprächen von „bandenmäßigen Vorgehen“. Mindestens dreimal gebe es Hinweise darauf, daß deutsche Corona-Hilfen in Kriegsgebiete im Nahen Osten zur Terrorismusfinanzierung verwendet worden seien.


14.3.2021
Asyl
Journalistenwatch: Schenkt uns Corona neue Flüchtlinge?

Das Schicksal der Deutschen scheint besiegelt zu sein, denn auch in Zukunft geht es in diesem Land wohl nur noch darum, so viele Erdenbewohner wie möglich zu beherbergen und zu bewirten. Ob Krieg, Klima und jetzt Corona – einen Grund wird es wohl immer geben, warum Menschen sich von einem Ort zum andern bewegen wollen, oder dazu getrieben werden. Und Deutschland ist als Reiseziel eben ganz besonders beliebt, weil hier eben Kräfte walten, die jeden Flüchtling als Bereicherung hochjazzen:

Der Leiter des Regionalbüros für den Nahen Osten und Nordafrika des Uno-Flüchtlingshilfswerks UNHCR, Andreas Kirchhof, sieht die Lage der syrischen Flüchtlinge zehn Jahre nach Beginn des Krieges noch einmal deutlich verschlechtert. „Die Lage ist dramatisch“, sagte Kirchhof, der in der jordanischen Hauptstadt Amman sitzt, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). Es sei ja schon seit Jahren „die größte Flüchtlingskrise der Welt“.

 
14.3.2021
Asyl
Terror
Corona
Epochtimes: Über 100 Ermittlungsverfahren: Unter Empfängern von Corona-Hilfen offenbar islamistische Extremisten

Unter den Empfängern der Corona-Soforthilfen der Bundesregierung befinden sich einem Medienbericht zufolge offenbar auch islamistische Extremisten. In Einzelfällen bestehe der Verdacht der „direkten Terrorismusfinanzierung“, berichtete die „Welt am Sonntag“ unter Berufung eine Quelle im Umfeld der Berliner Strafverfolgungsbehörden.

14.3.2021
Asyl
Journalistenwatch: Im Maghreb droht die nächste „Migrationsbombe“: Millionen junge Männer machen sich „fluchtbereit“

Das vorsätzliche Verschließen der Augen vor den Herausforderungen der Zukunft, vor realen demographischen Gefahren und sozialen Verwerfungen, die Europa wegen riesiger Massenmigration aus angrenzenden Kontinenten drohen, wird dereinst von Historikern als unverzeihlichster Fehler, als gravierendstes Versäumnis der Staatenlenker gewichtet werden – spätestens wenn es um die Frage geht, wie sich hochzivilisierte Staaten ohne jede Notwendigkeit selbst zerstören konnten.
 
13.3.2021
Asyl
Islamisierung
Infosperber: kontertext: Ein mutiges Nein zum Verhüllungszwang
Was zwei deutsche Volleyballerinnen für ihre Beinfreiheit aufs Spiel setzen.

Stellen Sie sich vor, Sie spielen Volleyball, und niemand sieht Ihre Oberschenkel! Genau das hätte den zwei deutschen Beachvolleyballerinnen Karla Borger und Julia Sude geblüht, wenn sie sich nicht geweigert hätten, am Turnier vom 8. bis 12. März in Qatar teilzunehmen. Laut FAZ verlangten die Behörden dieses «Wüstenstaats» nämlich, dass «Spielerinnen in Shirts und knielangen Hosen starten sollen statt wie sonst üblich im Sport-Bikini.» Und das ausgerechnet am internationalen Frauentag!

Werden Männer im Beachvolleyball diskriminiert?


12.3.2021
Asyl
EU
Epochtimes: EU will über Visavergabe Druck zur Rücknahme von abgelehnten Asylbewerbern erhöhen

Die EU will über die Visavergabe den Druck auf Drittstaaten erhöhen, abgelehnte Asylbewerber zurückzunehmen. Sollten Verhandlungen in den kommenden Monaten nicht zum Erfolg führen, sei sie bereit, „schon diesen Sommer Vorschläge für Beschränkungen der Visa-Politik“ vorzulegen, sagte EU-Kommissarin Ylva Johansson nach Beratungen der europäischen Innenminister am Freitag. Andererseits könnten kooperationswillige Länder mit erleichterter Visavergabe belohnt werden.

12.3.2021
Asyl
jaja
Journalistenwatch: Trotz Demobilisierung: 5.311 Visa für Familiennachzug in Deutschland vergeben

Berlin – Was für ein Jammer. Nicht nur die Deutschen wurden während des Lockdowns zum Hausarrest verdonnert, durften teilweise den 15-Kilometer-Radius nicht verlassen. Nein, auch der „Einzug der Gladiatoren“ scheint ins Stocken geraten zu sein:

Zumindest wurde der Familiennachzug von Frauen und Kindern zu in Deutschland lebenden Bürgerkriegsflüchtlingen – wahrscheinlich wegen Corona – etwas ausgebremst. Obwohl insgesamt 11.400 Menschen auf einen Termin in einer Botschaft warten, um ein Visa zur Familienzusammenführung zu beantragen, und obwohl die Bundesregierung 1.000 solcher Visa im Monat ausgeben wollte, sind im Gesamtjahr 2020 nur insgesamt 5.311 Visa zum Familiennachzug zu Flüchtlingen mit subsidiärem Schutzstatus vergeben worden, geht aus einer aktuellen Evaluation von Pro Asyl und Jumen der im August 2018 beschlossenen Kontingent-Regel beim Familiennachzug hervor, über die die „Süddeutsche Zeitung“ (Freitagausgabe) berichtet. Selbst minderjährige Kinder, die ohne ihre Eltern im Krisengebiet zurückblieben, warten zum Teil mehr als ein Jahr auf einen Termin.


12.3.2021
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Auch das noch: Zahl der eingeschleusten Ausländer stark gestiegen

Berlin – Auf dem illegalen Transfermarkt geht es trotz Corona weiter munter zu: Die Zahl der eingeschleusten Ausländer ist im vergangenen Jahr erheblich gestiegen. Wie aus einem vertraulichen Bericht der deutschen Sicherheitsbehörden hervorgeht, wurden 2020 mehr als doppelt so viele Menschen eingeschleust wie im Jahr zuvor. Das schreibt der „Spiegel“.
 
12.3.2021
Asyl
Der Beschiss
Die Unbestechlichen: Sekundärmigration – die heimliche Völkerwanderung nach Deutschland

Während der Corona-Wahnsinn alle Aufmerksamkeit auf sich zieht, geschehen Dinge im Schatten dieser Ereignisse, die früher für großes Medienecho gesorgt hätten. Jede Woche kommen allein aus Griechenland um die Tausend Migranten nach Deutschland, teils direkt aus Griechenland per Flugzeug, teils über Warschau. Das ist bekannt, die WELT berichtet darüber, und es ist ebenso bekannt, dass das oft illegal ist. Aber ein Gerichtsurteil des Oberverwaltungsgerichtes Münster hat vor kurzem ein Urteil gefällt, das sich wie ein Lauffeuer in den Netzwerken der Migrationsindustrie verbreitet hat. Die deutsche Bundespolizei nennt es einen „Pullfaktor“ und muss trotzdem in Griechenland an den Flughäfen stehen und „Illegale“ herausfischen.


11.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Anis Amri: Neues Gutachten überführt die Bundesregierung der Lüge

Selbst der Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundetages zum Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt zweifelt an der offiziellen Version der Bundesregierung zum schwerwiegendsten islamistischen Terroranschlag in Deutschland. Dieser Umstand setzt dem mehr als skandalbehafteten Amri-Komplex die Krone auf. Nun liegt ein beauftragtes Gutachten vor, das den gesamten, von der Bundesregierung verbreiteten Tatablauf auf den Kopf stellt und weitere Fragen aufwirft: War Anis Amri gar nicht der Fahrer des Terror-LKWs? Saß Amri »nur« auf dem Beifahrersitz? Welcher IS-Terrorist steuerte dann den LKW? Befindet sich dieser IS-Terrorist noch in Berlin?
 
11.3.2021
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Bundesregierung überlässt tausende Mädchen der Genitalverstümmelung

Seit die Problematik der weiblichen Genitalverstümmelung vor 24 Jahren erstmals im Bundestag thematisiert wurde, hat die Bundesregierung nicht eine sinnvolle Maßnahme umgesetzt, um gefährdete Mädchen zu schützen und Täter angemessen zu bestrafen.

Von Ines Laufer

Das, was Ministerin Giffey jetzt voller Stolz der Öffentlichkeit präsentierte, setzt diese kritikwürdige Tradition fort

Mit einem sogenannten „Schutzbrief“ will die Bundesregierung gefährdete minderjährige Mädchen auch künftig in die täterbelasteten Herkunftsländer reisen lassen. Für Giffey, die nach wie vor falsche, viel zu niedrige Zahlen über das Ausmaß dieses importierten Gewaltproblems veröffentlicht – denn in Deutschland müssen wir von bis zu 330.000 Opfern ausgehen, nicht von 68.000, wie die Ministerin verlautbart – sollen die Verstümmelungen dadurch verhindert werden, dass die potentiellen Opfer die Täter auf die Strafbarkeit dieser Tat in Deutschland hinweisen. Dies sei „ein wichtiges Instrument gegen weibliche Genitalverstümmelung“.

 
11.3.2021
Asyl
Grüne
Linke
aua
Journalistenwatch: Rot-rot-grüner Albtraum: Reihenhausbesitzer bekommen Flüchtlings-Plattenbau vor die Nase gepflastert

Die totale Verachtung dieser Regierung gegenüber den eigenen Bürgern kann man einmal mehr in Berlin bestaunen: Menschen, die sich ihren Traum vom Eigenheim erfüllt haben, wurde eine überdimensionale, dreistöckige Asylunterkunft im Plattenbaustil vor die Nase gesetzt. Anstatt, wie vormals auf ein Waldstück zu blicken, können die Neubürger nun jenen, die schon länger hier leben und den ganzen Spaß finanzieren, auf den Frühstückstisch und in den Garten glotzen. 
 
11.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Blutige Messerattacke
Angriff wegen Foto auf AfD-Plakat: Islamist zu vier Jahren Haft verurteilt


AACHEN. Das Landgericht Aachen hat am Mittwoch einen irakischstämmigen Mann wegen einer blutigen Messerattacke zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Der 21 Jahre alte deutsche Staatsbürger hatte demnach im vergangenen September in Stolberg bei Aachen einen jungen Mann angegriffen und schwer verletzt. Hintergrund der Tat war laut Gericht, daß die türkischstämmige Familie des Opfers auf einem Plakat der AfD im nordrhein-westfälischen Kommunalwahlkampf abgebildet war, berichtet die Deutsche Presse-Agentur.

Der als Gefährder eingestufte Täter hatte dies in sozialen Medien verurteilt. Unter anderem versah er das Foto mit dem Zusatz „Gottesleugner“. Zudem veröffentlichte der Mann ein Symbol der Terrororganisation Islamischer Staat. Während der Messerattacke rief der Angeklagte „Allahu akbar“.


11.3.2021
Asyl
SPD
Junge Freiheit: Schleswig-Holstein
SPD will Migranten bei Jobs in der Landesverwaltung bevorzugen


KIEL. Die SPD im Kieler Landtag hat eine Bevorzugung für Migranten bei der Vergabe von Arbeitsplätzen in der Landesverwaltung von Schleswig-Holstein gefordert. Bei gleicher Eignung sei eine „vorrangige Auswahl“ bei Personen mit ausländischen Wurzeln notwendig, um deren Anteil in der öffentlichen Verwaltung zu erhöhen, teilte die Fraktion am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa mit.

Ziel sei es, daß sich der Anteil der Personen mit Einwanderungshintergrund in der Gesamtbevölkerung in der Verwaltung widerspiegle. Wie genau die Sozialdemokraten Migrationshintergrund definieren, konnte die Fraktion demnach nicht sagen. Sie verwies in ihrem Änderungsantrag zum Entwurf des Integrations- und Teilhabegesetzes allerdings auf eine ähnliche Regelung in Hamburg. Der rot-grüne Senat in der Hansestadt hatte im November mitgeteilt, der Einstellungsanteil junger Personen mit ausländischen Wurzeln liege „nahe am Zielwert von 20 Prozent“.


11.3.2021
Asyl
Polizei
Junge Freiheit: Transparenz statt Spekulationen
Die Nationalitäten-Nennung in Polizeimeldungen hätte gleich mehrere Vorteile


Medial überlagert vom Ergebnis der Volksabstimmung über das Verhüllungsverbot in der Schweiz ging eine weitere Nachricht über ein anderes eidgenössisches Plebiszit hierzulande fast vollständig unter: Der Kanton Zürich stimmte am Sonntag für die Nennung von Nationalitäten in Polizeimeldungen.

Die Polizei in dem Gliedstaat wird verpflichtet, die Herkunft mutmaßlicher Täter zu nennen. So war dies in dem anderthalb Millionen Einwohner zählenden deutschsprachigen Kanton auch üblich, bis auf Druck mehrerer linker Parteien ein Stadtrat der „Alternativen Liste“ dies 2017 der Stadtpolizei Zürich untersagt hatte.

Die Argumente der damaligen Befürworter der Entscheidung und heutigen Gegner der Abstimmungsinitiative lauteten: Die Nationalitätennennung schüre Rassismus sowie Vorurteile und spalte die Gesellschaft. Die Zürcher Stimmbürger konnte das nicht überzeugen, stattdessen wollten sie Klarheit, Transparenz und Information. Schließlich sind in der Schweiz Beschuldigte ohne Schweizer Paß im Verhältnis zu ihrem Bevölkerungsanteil deutlich überrepräsentiert.


11.3.2021
Asyl
Corona
Schweden
Epochtimes: Covid-19 und Migrationshintergrund in Schweden

Auch in Schweden zeigt sich, dass Menschen mit Migrationshintergrund anfälliger für COVID-19 sind. Anders als in Deutschland gibt es hier jedoch Zahlen. Demnach mussten Bevölkerungsgruppen mit Migrationshintergrund doppelt so oft wie gebürtige Schweden im Krankenhaus allgemein oder auf der Intensivstation behandelt werden. Betrachtet man die Fallzahlen des Frühjahrs 2020 – neuere Daten liegen nicht vor – nach Herkunftsländern, fällt zudem auf, dass südliche Länder wie die Türkei und Äthiopien mit einer Inzidenz von über 700 etwa viermal mehr Fälle aufweisen als gebürtige Schweden.

11.3.2021
Asyl
Schlepper
Wichtig
Epochtimes: „Seenotretter“ oder „See-Taxis“? 21 Aktivisten sollen in Sizilien vor Gericht – Haftstrafen bis 20 Jahre möglich

21 Mittelmeer-Aktivisten wird in Italien Beihilfe zur illegalen Einwanderung vorgeworfen. Sie sollen mit Schleppern zusammengearbeitet haben, wie die Staatsanwaltschaft beweisen will. Die Ermittlungen der Behörden sind abgeschlossen, nun wird die Anklage erwartet.

Im sizilianischen Trapani sollen bald schon 21 Mittelmeer-Aktivisten, sogenannte Seenotretter, vor Gericht gestellt werden. Ihnen wird Beihilfe zur illegalen Migration vorgeworfen. Sie sollen eng mit libyschen Schleppern zusammengearbeitet und als See-Taxis in der Straße von Sizilien fungiert haben. Das berichtet die italienische Zeitung „La Sicilia“.


11.3.2021
Asyl
USA
Biden
Epochtimes: Illegale Einwanderung hat sich verdoppelt – Arizona und Montana klagen gegen Biden-Administration

Laxere Einwanderungsbestimmungen der Biden-Administration führen zu einer starken Zunahme beim Menschen- und Drogenschmuggel. Derzeit hat die illegale Migration etwa um hundert Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau zugenommen. Jetzt wehren sich zwei Bundesstaaten gegen eine neue Bestimmung der Bundesregierung.

Arizona und Montana ergreifen rechtliche Schritte (pdf), um die neuen Einwanderungsbestimmungen der Biden-Administration zu blockieren. Die neuen Regeln würden die Möglichkeiten der Einwanderungs- und Zollbehörde ICE einschränken, illegale Einwanderer festzunehmen. Die Bundesstaaten befürchten negative Konsequenzen für ihre Länder.


11.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Zusammentreffen von vier Personen aus verschiedenen Haushalten? 11-jährige von drei Bulgaren vergewaltigt

Neues aus der Abteilung „mit Maske, aber ohne Abstand“: Bloß weil gerade Corona ist und Lockdown herrscht, heißt dies nicht, dass Deutschland auf die Begleiterscheinungen seiner Weltoffenheit und „grenzenlosen Grenzenlosigkeit“ zu verzichten braucht. Während sich die Créme der linksgrünen Eliten zum Weltfrauentag in Gender- und Quotenappellen verstieg, geriet die Meldung über ein widerwärtiges Verbrechen im Landkreis Göppingen ins Hintertreffen: Dort lockten am Donnerstag offenbar drei Bulgaren ein 11-jähriges Mädchen in eine Wohnung – und vergewaltigten sie brutal.
 
10.3.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Mindestens 39 Migranten vor der Küste Tunesiens ertrunken

Beim Untergang zweier Boote vor der Küste Tunesiens sind mindestens 39 Migranten ums Leben gekommen. Die Aufnahme von 165 weiteren Menschen sei gelungen, erklärte das tunesische Verteidigungsministerium.

Unter den Toten waren nach Behördenangaben neun Frauen und vier Kinder. Ein tödliches Bootsunglück ereignete sich auch vor den Kanaren.

Die vor der Küste Tunesiens geretteten Migranten waren den Angaben zufolge in der Nacht zum Dienstag in Richtung Europa aufgebrochen. Die tunesische Küstenwache entdeckte die aus verschiedenen afrikanischen Ländern stammenden Menschen in ihren provisorischen Booten demnach vor der Küste der Stadt Sfax im Osten des Landes.


10.3.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Griechisches Gericht verurteilt zwei Migranten wegen Brandstiftung in Moria

Ein halbes Jahr nach der Brandkatastrophe im Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos hat die griechische Justiz zwei junge Migranten wegen Brandstiftung zu langen Haftstrafen verurteilt.

Die beiden 17-jährigen Afghanen müssen für fünf Jahre ins Gefängnis, wie die Justiz am Mittwoch mitteilte. Die beiden Beschuldigten legten Berufung ein. Sie wurden vorerst in ein Jugendgefängnis nördlich von Athen gebracht.


10.3.2021
Asyl
Junge Freiheit: „Wir alle sind Deutschland“
Bundesregierung: Integration soll schon vor der Einwanderung beginnen


BERLIN. Die Bundesregierung hat auf dem Integrationsgipfel am Dienstag einen fünfstufigen Aktionsplan für erleichterte Einwanderung und mehr Zusammenhalt beschlossen. „Wir alle sind Deutschland, das ist das Ziel“, sagte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Abschluß der in diesem Jahr digitalen Veranstaltung. Mit den rund 100 beschlossenen Punkten solle erreicht werden, „daß aus dem nebeneinander ein Miteinander wird“. Denn Integration sei ein „Mehrwert für die Stärkung unseres Landes“. Ziel sei nicht, „daß wir alle gleich werden, sondern es geht darum, daß jeder seinen Platz in dieser Gesellschaft hat“.

10.3.2021
Asyl
Burka
Infosperber: Verhüllungsverbot: Die Mär vom Verbot, das Frauen befreit

Die Initiative ist antimuslimische Stimmungsmache. Ein Nein hilft, dank indirektem Gegenvorschlag, die Frauenrechte zu stärken.

Am 7. März stimmt die Schweiz über die «Burka-Initiative» ab. Infosperber publiziert je einen Kommentar für ein Ja und für ein Nein zur Initiative. Die Position für ein Nein vertritt Gastautorin Dina Wyler. Sie ist Geschäftsleiterin der von Sigi Feigel gegründeten Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus GRA.


9.3.2021
Asyl
krank
Journalistenwatch: Nur doch dreist: Migranten fordern „Recht auf eine Weiterreise“

Die Kanaren werden aktuell von einer wahren Migrantenflut heimgesucht. Nun forderten auf Teneriffa rund 1200 mehrheitlich aus Afrika stammende Migranten und deren Unterstützergruppen ihr angebliches „Recht“ auf Weiterreise ein, um auf das spanische Festland gelangen zu können.

Zu Tausenden landen mehrheitlich Westafrikaner und Marokkaner, aber auch Personen – sprich junge, mehrheitlich muslimische Männer – aus Mali, Guinea oder der Elfenbeinküste seit Monaten bereits auf den Kanaren an. Seit Jahresbeginn seien mehr als 2300 Migranten dort eingetroffen – im vergangenen Jahr waren es nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR über 23.000 Migranten, die von Afrika kommend europäisches Gebiet betreten, sobald sie an den Küsten der spanischen Inselgruppe ihre Boote verlassen.

Migranten „fordern“ Reisegenehmigung aufs Festland


9.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Baden-Württemberg
Elfjährige vergewaltigt: Drei Bulgaren in Untersuchungshaft


ULM/GÖPPINGEN. Die Kriminalpolizei Göppingen hat Ermittlungen gegen drei Bulgaren wegen des Verdachts der Vergewaltigung einer Elfjährigen aufgenommen. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Ulm und Göppingen am Montag nachmittag mitteilten, sollen die 18 und 19 Jahre alten Männer das Mädchen am späten Donnerstag nachmittag in eine Wohnung gelockt und sich dann an ihr vergangen haben.

Anschließend sei die Elfjährige geflüchtet und habe sich an eine vorbeifahrende Polizeistreife gewandt. Der 19jährige Verdächtige konnte laut Polizei kurze Zeit später nahe der Wohnung festgenommen werden. Die beiden 18jährigen befanden sich demnach darin. Die Männer wurden am Freitag einem Haftrichter vorgeführt und befinden sich seitdem in Untersuchungshaft.

 
9.3.2021
Asyl
USA
Junge Freiheit: USA
Migranten-Zahl steigt rapide: Republikaner sprechen von „Bidens Grenzkrise“


WASHINGTON. Die Republikaner haben US-Präsident Joe Biden (Demokraten) Versagen beim Umgang mit den jüngsten Migrationswellen vorgeworfen. „Wir haben eine Krise an der Grenze“, sagte Senator Tom Cotton im Sender Fox News. „Dies ist die Biden-Grenzkrise. Jetzt denken Joe Biden und die Demokraten vielleicht nicht, daß es eine Grenzkrise ist, weil sie nicht an Grenzen glauben. Sie glauben also per Definition nicht, daß es an der Grenze eine Krise geben kann, aber das amerikanische Volk weiß, daß wir dort eine Krise haben.“

Dies sei vorhersehbar gewesen. Die Republikaner hätten bereits im vergangenen Jahr davor gewarnt, daß man keine offenen Grenzen und Gesundheitsversorgung für illegale Einwanderer versprechen kann, ohne daß es eine Krise an den Grenze gäbe, mahnte Cotton. „Und was passiert ist, ist nicht nur in den vergangenen Wochen geschehen, sondern jeden Monat seit den Wahlen haben wir an unserer südlichen Grenze mehr Menschen gesehen.“

 
9.3.2021
Asyl
Grüne
Epochtimes: Grüne verlangen „echte Veränderung für unsere Einwanderungsgesellschaft“

Die Grünen verlangen mehr Anstrengungen, um die Chancen von Einwanderern zu verbessern. „Noch immer bleiben People of Colour und Menschen mit Einwanderungsgeschichte zu viele Türen verschlossen“, sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt der Nachrichtenagentur AFP am Montag in Berlin mit Blick auf den Integrationsgipfel der Bundesregierung am Dienstag.

„Wir müssen endlich an die Strukturen ran, um echte Veränderungen in unserer Einwanderungsgesellschaft zu erreichen.“


9.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Messerangriff mit sieben Verletzten in Schweden – mutmaßlicher Täter afghanischer Asylbewerber

Bei „dem Mann“, der mutmaßlich am vergangenen Mittwoch in der schwedischen Stadt Vetlanda sieben Männer mit einem Messer niederstach und zum Teil lebensgefährlich verletzte, handelt es sich – wieder einmal – um einen 22-jährigen Asylbewerber aus Afghanistan. 2016 als sogenannter unbegleiteter minderjähriger Flüchtling illegal nach Schweden eingewandert, streitet der verdächtige Afghane vor Gericht sichtlich wütend jede Schuld ab.

9.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Gutachten nährt Zweifel an Allein-Täterschaft von Anis Amri

Berlin – Ob die ganze Wahrheit wirklich einmal ans Tageslicht kommt? Ein neues Gutachten nährt Zweifel an der Allein-Täterschaft von Anis Amri beim Weihnachtsmarkt-Anschlag auf dem Breitscheidplatz. Die Untersuchung des Instituts für Rechtsmedizin der Universitätsklinik Schleswig-Holstein, über welche das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben) berichtet, wurde vom Untersuchungsausschuss des Bundestages in Auftrag gegeben und ging dem Gremium in der vorigen Woche zu.

 
9.3.2021
Asyl
Schweiz
Danke
Journalistenwatch: Maske ja, Verschleierung nein: Schweizer stimmen für Burkaverbot

Sinnfällig und pünktlich zum Weltfrauentag haben die Schweizer gestern per Volksabstimmung einem der frauenfeindlichsten und menschenverachtendsten „Kultur“-Importe in Europa, der weiblichen Vollverschleierung durch Burka und Nikab, einen Riegel vorgeschoben – und sich mit eine zwar knappen, aber dennoch ausreichenden Mehrheit von 52 Prozent dafür ausgesprochen, dass diese muslimischen Unterdrückungssymbole der Frau im kompletten öffentlichen Raum der Schweiz fortan verboten sind. Linke „Islamversteher“ und fehlgeleitete Feministen schäumen.
 
9.3.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Drei junge Männer im Verdacht Elfjährige vergewaltigt zu haben

Drei junge Männer sollen in einer Gemeinde im baden-württembergischen Landkreis Göppingen ein elfjähriges Mädchen vergewaltigt haben. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag in Ulm mitteilten, wurde das Kind am späten Donnerstagnachmittag in eine Wohnung gelockt. Dort sollen sich die drei Männer im Alter von 18 und 19 Jahren am dem Mädchen vergangen haben.


8.3.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Migranten als Pandemietreiber: Statt hartem Durchgreifen mehr Staatsknete für „migrantische Communities“

Nachdem vergangene Woche erschreckende, bislang vorsätzlich und aktiv verschwiegene Details über den hohen Anteil Migrationsstämmiger unter den Covid-Patienten in den Kliniken bekannt wurden, insbesondere die Tatsache, dass Muslime rund 50 Prozent aller Intensivpatienten im Land stellen und dort damit, verglichen mit ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung, mehr als zehnmal gegenüber Nichtmuslimen überrepräsentiert sind, hätte man eigentlich erwarten müssen, dass der Staat seine Corona-Schutzmaßnahmen vor allem unter diesen Bevölkerungsgruppen massiv verstärkt, die sich offenkundig am wenigsten an die Regeln halten. Leider weit gefehlt.
 
8.3.2021
Asyl
Terror
´RT: Gutachten zum Breitscheidplatz-Anschlag: Amri handelte nicht allein – Wer ist die Person "UP2"?

Die Universitätsklinik Schleswig-Holstein kann nicht sicher feststellen, ob Amris Waffe die Tatwaffe ist oder ob er den Lkw gefahren hat. DNA-Spuren belegen die Anwesenheit einer weiteren Person, als "UP2" bezeichnet, die als möglicher Lkw-Fahrer gehandelt wird.

8.3.2021
Asyl
Diskriminierung
Journalistenwatch: Warum nicht auf Polnisch ? Pinar Atalay moderiert auf Türkisch

Aufgrund des 50. Jubiläums der “Sendung mit der Maus” begrüßte die Moderatorin Pinar Atalay die Zuschauer der öffentlich-rechtlichen Tagesthemen – neben einer infantilen Hopseinlage – nicht auf Deutsch, sondern Türkisch. Warum wurde der Zwangsgebührenzahler eigentlich nicht auf Englisch oder Schwedisch begrüßt?
 
8.3.2021
Asyl
Journalistenwatch: Sekundärmigration: Jeden Monat nochmal 1000 Migranten

Jeden Monat lassen sich rund 1000 Menschen im Rundum-Sorglos-Paradies Deutschland nieder, die in Griechenland bereits als Flüchtlinge anerkannt worden sind und eigentlich dort – nach geltendem Recht – verbleiben müssten. Gegen diese sogenannte „Sekundärmigration“ unternimmt die Merkel-Regierung einmal mehr nichts.
 
8.3.2021
Asyl
Epochtimes: „Erheblicher Pull-Faktor“: Keine Rückführung in Griechenland anerkannter Flüchtlinge

Einem Bericht der „Welt am Sonntag“ zufolge müssen in Griechenland anerkannte Flüchtlinge, die in Deutschland einen Zweitantrag stellen, nicht mit einer Rückführung rechnen. Dies gilt auch dann, wenn dieser angelehnt wird, weil schon ein Schutzstatus besteht.

Monat für Monat machen sich etwa 1.000 in Griechenland anerkannte Flüchtlinge auf den Weg nach Deutschland und stellen hier einen neuerlichen Asylantrag.


8.3.2021
Asyl
Schweden
Epochtimes: Zurückgekehrte IS-Anhängerin in Schweden zu Haftstrafe verurteilt

In Schweden ist eine Anhängerin der islamistischen Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) wegen Gefährdung ihres Sohnes zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Die 31-jährige Schwedin, die 2014 über die Türkei nach Syrien reiste, um sich dem IS anzuschließen, habe das Leben ihres damals zwei Jahre alten Sohnes in Gefahr gebracht, entschied ein Gericht im südschwedischen Lund am Montag.

Sie habe gewusst, dass sie in ein durch den IS kontrolliertes Kriegsgebiet reise, heißt es in dem der Nachrichtenagentur AFP vorliegenden Gerichtsurteil. Geklagt hatte der getrennt von der Frau lebende Vater des Kindes. Er hatte der Reise zunächst zugestimmt, da die Frau erklärt hatte, sie wolle mit dem gemeinsamen Sohn Urlaub in der Türkei machen.


8.3.2021
NWO
Asyl
USA
Biden
Epochtimes: Biden-Administration ermutigt abgelehnte Asylbewerber, sich erneut zu bewerben

Während Präsident Trump die Sicherung der Grenzen nach Mexiko ein wichtiges Anliegen war, hat Präsident Biden diese Politik geradezu ins Gegenteil verkehrt. Mit einem Dekret setzt der neue US-Präsident die Abschiebung von Migranten für 100 Tage aus. Als Konsequenz versuchen immer mehr Migranten über die Grenzen in die USA einzureisen. Ein Sheriff sprach mit der Epoch Times über die Folgen.

8.3.2021
Asyl
Schweiz
Danke
Junge Freiheit; Nikab und Burka im öffentlichen Raum
Schweizer stimmen für Verhüllungsverbot


BERN. Die Schweizer haben bei einer Volksabstimmung ersten Hochrechnungen zufolge einem landesweiten Verhüllungsverbot zugestimmt. Demnach sprachen sich knapp 52 Prozent dafür aus, das Tragen von Nikab oder Burka im öffentlichen Raum zu verbieten, berichtet die Basler Zeitung.

Mit der Annahme käme diese Kleidervorschrift in die Verfassung und würde auf Straßen, in Restaurants und Geschäften gelten. Eine Ausnahme gäbe es für religiöse Versammlungsräume. Ein solches Verbot existierte bereits in den Schweizer Kantonen St. Gallen und Tessin. Auch in Österreich, Frankreich und den Niederlanden gibt es Verhüllungsverbote.

 
7.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Polizeigewerkschaft wegen „Ehrenmorden“ besorgt

Berlin – Ein Thema, bei dem die Grünen, die Linken und die selbst ernannten Feministen gerne wegschauen:

Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Sebastian Fiedler, warnt vor Übergriffen auf Frauen, bei denen als Motiv eine angebliche Ehrverletzung angegeben wird. „Die sogenannten Ehrenmorde sind ein Phänomen, das uns bereits seit vielen Jahren besorgt“, sagte Fiedler der „Welt am Sonntag“. Und weiter: „Prävention und Intervention sind in diesem Umfeld eine große Herausforderung“, so Fiedler.


7.3.2021
Asyl
USA
Infosperber: Die Grenzen der USA verschieben sich nach Süden

Einwanderer werden bereits in den südlichen Nachbarländern der USA gestoppt. Die Politik der «vertikalen Grenze» geht weit zurück.

Zehntausende fliehen seit Jahren aus Mittelamerika und versuchen die USA zu erreichen – trotz der unter der Trump-Regierung mehr als restriktiven Migrationspolitik. Alle paar Monate finden sie sich zu grossen Flüchtlingstrecks zusammen, die mediale Beachtung erfahren. Meist zu Fuss wandern sie durch Mexiko in Richtung der USA.

Der Migrant «Vinicio» und seine Familie, von denen der «Intercept» berichtet, kamen nicht einmal so weit. Kurz vor der mexikanischen Grenze in Guatemala setzten guatemaltekische Soldaten sie in einen Bus zurück an die Grenze von Honduras. «Wir werden uns verstecken, bis wir wieder losgehen können», sagt er. Nach Hause zurückzukehren sei keine Option. So wie ihm geht es Tausenden.

 
7.3.2021
Asyl
Terror
Schweden
Compact-Online: Terror in Schweden: Täter ist Migrant aus Afghanistan (Video)

Bei der Messerattacke im schwedischen Vetlanda ermittelt die Polizei wegen eines möglichen Terroranschlags. Der Täter hatte in der Kleinstadt im Süden des Landes am Mittwoch sieben Menschen verletzt. Es gab drei Schwerverletzte.

Die Polizei machte bislang keine Angaben zur Herkunft des Mannes. Nach Informationen der Zeitung Expressen handelt es sich jedoch um einen 22-jährigen Afghanen. Er sei 2018 nach Schweden gekommen und bereits wegen Drogendelikten vorbestraft.

Unmittelbar nach der Tat hatte die Polizei zunächst wegen versuchten Mordes ermittelt, geht nun jedoch von einem Terrormotiv aus.


7.3.2021
Asyl
Schweiz
Danke
Epochtimes: Schweizer stimmen für Verhüllungsverbot – Kein Burka oder Niqab in der Öffentlichkeit

Die Schweizer haben sich in einer Volksabstimmung knapp für ein Verhüllungsverbot im öffentlichen Raum ausgesprochen. Laut Hochrechnungen des Instituts GfS Bern votierten am Sonntag 52 Prozent der Teilnehmer für die sogenannte „Burka-Initiative“. Demnach sollen Gesichtsbedeckungen künftig in der Öffentlichkeit verboten sein, wobei es Ausnahmen geben soll.

Das gilt unter anderem für religiöse Stätten. Das Verbot soll zwar grundsätzlich gelten – der Initiative ging es aber vor allem um Frauen, die Burka oder Niqab tragen. Das entsprechende Gesetz muss noch ausgearbeitet werden. Die Schweizer Regierung hatte eine Ablehnung der Initiative empfohlen.

7.3.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Polizeigewerkschaft wegen „Ehrenmorden“ besorgt

Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Sebastian Fiedler, warnt vor Übergriffen auf Frauen, bei denen als Motiv eine angebliche Ehrverletzung angegeben wird. „Die sogenannten Ehrenmorde sind ein Phänomen, das uns bereits seit vielen Jahren besorgt“, sagte Fiedler der „Welt am Sonntag“. Und weiter: „Prävention und Intervention sind in diesem Umfeld eine große Herausforderung“, so Fiedler.

7.3.2021
NWO
Schlepper
Asyl
Grins
RT: Anklage in Sizilien: 10 deutsche Seenotretter müssen vor Gericht – lange Haftstrafen drohen

Die Staatsanwaltschaft der sizilianischen Hafenstadt Trapani erhebt Anklage gegen insgesamt 21 Seenotretter. Darunter befinden sich auch zehn Deutsche. Es drohen bis zu zwanzig Jahre Gefängnis.

6.3.2021
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: 18 Kurztexte zur Islamproblematik

Im vergangenen Jahr wurde von der EU der sogenannte Migrationspakt verkündet, durch den in wenigen Jahren viele Millionen Migranten – wohl wieder weit überwiegend Muslime – gezielt die Einreise nach Europa ermöglicht werden soll. Die jüngsten Vorgänge um diesen Migrationspakt lassen aufhorchen. Dazu kommen die keineswegs beruhigenden Einschätzungen des Staatsrechtlers und Staatsphilosophen Josef Isensee zu den heutigen Migrationsbewegungen. Darin stellt er fest:

(von Dr. Udo Hildenbrand)

Unter den Migrationsbewegungen unserer Zeit würde die muslimische „den tiefsten Fremdheitsschock“ auslösen. Dabei erscheine der Islam als „ein Fremdkörper, der sich nicht integriert“. Im Gegenteil, er bilde „Inseln völliger Fremdheit“ und stelle „eine latente Bedrohung“ dar. Die „Integrationsresistenz des Islam“ sei die entscheidende Ursache dafür, dass „Integration heute zum ungelösten und, soweit absehbar, zum unlösbaren Problem für Deutschland und Europa“ geworden sei.
 
5.3.2021
Asyl
Dänemark
RT: "Damaskus ist sicher": Dänemark plant Abschiebung von rund 100 syrischen Flüchtlingen

Als erstes Land in Europa erklärt Dänemark die Region um die Hauptstadt Syriens als sicher genug, um dorthin Flüchtlinge abzuschieben. Das Migrationsministerium betont, die Bedingungen in Syrien hätten sich gebessert. Amnesty International fürchtet Nachahmer.

5.3.2021
Asyl
Terror
Schweden
RT: Messerangreifer von Vetlanda vor Haftrichter: Wutausbruch und psychische Störungen

In der schwedischen Stadt Vetlanda wurden sieben Menschen durch einen Angreifer mit einem Messer teils schwer verletzt. Der mutmaßliche Einzeltäter ist ein 22-jähriger Afghane, der unter psychischen Problemen leidet. Am Freitag wurde er in Haft genommen.

5.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Syrischer Vater soll 12-jährigen Sohn zur Tötung seiner Tochter angestiftet haben

Dem Syrer hat der Lebensstil seiner 16-jährigen Tochter nicht gefallen. Um seine muslimische Ehre zu retten, soll er 2017 seinen damals 12-jährigen Sohn angestiftet haben, die eigene Schwester zu ermorden. Auch den Freund seiner Tochter soll er versucht haben zu ermorden.

Der angeklagter 46-jährige Syrer wusste offensichtlich, wie der sogenannte deutsche Rechtsstaat funktioniert. Weil ihm der westliche Lebenstil seiner 16-jährigen Tochter nicht in seinen kulturellen Hintergrund passte, soll er seinen zwölfjährigen und damit strafunmündigen Sohn aufgefordert haben, seine Tochter zu töten. So zumindest der Oberstaatsanwalt Jürgen Bundschuh am Donnerstag zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Aschaffenburg.

 
5.3.2021
Asyl
Schlepper
Grins
Journalistenwatch: Deutschen NGO-Mitarbeitern droht Prozess wegen Schlepperei

Italien – Die Staatsanwaltschaft der sizilianischen Stadt Trapani hat mehrere Mitarbeiter von sogenannten „Migrantenhilfsorganisationen“ wegen Schlepperei angeklagt und wird nun die Eröffnung eines Strafverfahrens gegen die Angeklagten beantragen.

Zunächst war es bei den 2017 eingeleiteten Ermittlungen um die deutsche Organisation „Jugend Rettet“ und ihr Schiff Iuventa gegangen, anschließend seien auch „Save the Children“ aus Berlin und „Ärzte ohne Grenzen“ ins Visier geraten, berichtet die  römische Tageszeitung „Il Messaggero“ am Donnerstag.

 
5.3.2021
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Läuten jetzt die Kirchenglocken? Schlepper werfen dutzende Menschen von Boot

Vor der Küste des ostafrikanischen Staates Dschibuti haben Schlepper nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) mehrere Dutzend Migranten ins Meer geworfen. 

Etwa 200 Migranten sollen an Bord des Schiffes gewesen sein, dass seine menschliche Schlepperfracht in den Jemen verbringen sollte. Nach Angaben der Internationale Organisation für Migration (IOM) sollen die Menschenschlepper kurz nach der Abfahrt in der Hauptstadt Dschibuti etwa 80 Menschen von Bord gestoßen haben.

Nach Angaben von Überlebenden sei das Schiff überfüllt gewesen, bislang sollen fünf Leichen geborgen worden sein. Unter den Bootsinsassen sollen auch zahlreiche Kinder gewesen sein. Die IOM-Chefin in der Region, Stephanie Daviot, sagte, der Vorfall sei nur ein weiterer Beweis, „dass Kriminelle weiterhin für Profit Menschen ausbeuten, die verzweifelt versuchen, ihr Leben zu verbessern, und sich nicht um die Folgen scheren“. Die Überlebenden würden in einer Einrichtung der IOM in Dschibuti medizinisch betreut.


5.3.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Nordrhein-Westfalen
AfD: „Muezzinruf darf in Gelsenkirchen nicht zur Normalität gemacht werden“


GELSENKIRCHEN. Die AfD-Fraktion im Rat der Stadt Gelsenkirchen hat mit Enttäuschung darauf reagiert, daß ihr Antrag zum Stopp des Prüfungsverfahrens zur Zulassung des Muezzinrufes in der Ruhrgebietsstadt abgelehnt wurde. „Bedauerlicherweise haben die Wortführer im Rat erneut das demokratische Rund mißbraucht. Dieses Thema hat schließlich großen Unmut in der Stadtgesellschaft hervorgebracht, insofern verdienen es die Gelsenkirchener, daß der Rat sich dieser Debatte nicht in Feigheit entzieht“, sagte die integrationspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Enxhi Seli-Zacharias. Zuvor hatten CDU, SPD und FDP den entsprechenden Antrag abgelehnt.

5.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Rechtfertigte Tod „Ungläubiger“
IS-Rückkehrerin kommt mit Bewährungsstrafe davon


KOBLENZ. Die IS-Rückkehrerin Lisa R. ist vor dem Oberlandesgericht Koblenz mit einer Bewährungsstrafe davongekommen. Das Gericht sah es als erwiesen an, daß die 30 Jahre alte Mutter dreier Kinder von September 2014 bis Januar 2019 Mitglied der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) war. Dafür wurde sie am Donnerstag zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.

5.3.2021
Asyl

Die Unbestechlichen: Gedanken zum Hanauer Amoklauf eines Geistesgestörten

Kein Zufall, dass fast alle Erschossenen Migrationshintergrund hatten – Was wird der Bundespräsident am 10. Jahrestag wem sagen können?

(von Albrecht Künstle) 

Vor einem Jahr erschoss ein Psychopath mit rechtsextremer Gesinnung zehn Menschen und schließlich sich selbst. „Laut der rund 140 Seiten langen Expertise sieht der Gutachter bei dem 43-jährigen Täter klare Anzeichen für eine paranoide Schizophrenie. Auf die Geistesstörung sei jedoch eine »rechtsradikale Ideologie« aufgesetzt gewesen, die »fremdenfeindliche, rassistische und völkische Elemente« enthalten habe“ (aus dem SPIEGEL).

 
5.3.2021
Asyl
Schweiz
u.a.
Epochtimes: Übersicht: Welche Gesetze haben europäische Länder für Burka und Nikab erlassen?

Die Schweizer stimmen am Sonntag über ein Verbot von Gesichtsverhüllungen im öffentlichen Raum ab. Der Vorstoß zielt vor allem auf islamische Nikab- und Burka-Trägerinnen ab. Ein Überblick über Regelungen und Gesetzespläne in anderen europäischen Ländern

5.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Bewährungsstrafe: Zwei Syrer vergewaltigten die Tochter von Flüchtlingshelferin

Mohamad T. und Schadi A., die beiden 24-Jährigen, „flüchteten“ 2015 zu Angela Merkel nach Deutschland, vergewaltigten 2016 die 15-jährige Tochter einer Flüchtlingshelferin. Das Amtsgericht Uelzen verhängte nun eine drakonische Strafe: zwei Jahre Jugendstrafe auf Bewährung!

Im Sommer 2016 hatte die Tochter einer sogenannten „Flüchtlingshelferin“ zwei Syrern – ganz wie die gutmenschliche Mutter – Deutsch-Unterricht gegeben. Das Mädchen besuchte die beiden, 2015 auf Angela Merkels Einladung nach Deutschland „hereingeflüchteten“ Männern in deren Unterkunft im Kreis Lüchow-Dannenberg. Zunächst sollen sie im Zimmer Tee getrunken haben, dann vergewaltigten die beiden „Schutzsuchenden“ das Mädchen. Einer hielt sie an den Armen fest, während sein Komplize es entkleidete und sich an ihr verging. Nach der Tat wurde das Mädchen von ihren migranitschen Vergewaltigern mit den Worten bedroht: „Wenn du irgendetwas sagst, bringen wir deine ganze Familie um.“

 
4.3.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Tödlicher Stoß vor Berliner U-Bahn muss neu verhandelt werden

Der tödliche Stoß vor eine U-Bahn in Berlin muss neu verhandelt werden. Das Urteil des Berliner Landgerichts halte revisionsrechtlicher Prüfung nicht stand, entschied der in Leipzig ansässige fünfte Strafsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) am Donnerstag.

Er hob das Urteil auf und gab damit den Revisionen von Staatsanwaltschaft und Nebenklägerin statt. (Az. 5 StR 509/20)


4.3.2021
Asyl
Türkei
RT: Erdogan warnt vor "strukturellem Rassismus" in Europa – Kritik an deutschen Behörden

Der türkische Präsident beklagte sich über die Zunahme rassistischer Gewaltakte in Europa. Dabei warf er sowohl den westlichen Regierungen und Behörden als auch den Medien eine Mitschuld vor. Rassistische Anschläge würden nicht genügend aufgeklärt werden.

4.3.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Bundesanwaltschaft erhebt Mordanklage nach islamistischer Messerattacke von Dresden

Nach der offenbar islamistisch motivierten Messerattacke von Dresden mit einem Toten hat die Bundesanwaltschaft Anklage gegen den mutmaßlichen Täter erhoben.

Der Syrer Abdullah A. H. H. sei des Mordes, des versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung hinreichend verdächtig, teilte die Bundesanwaltschaft am Donnerstag in Karlsruhe mit. Er soll am 4. Oktober 2020 auf ein homosexuelles Paar eingestochen haben, einer der Männer erlag seinen Verletzungen.


4.3.2021
Asyl
Terror
Schweden
RT: Angreifer in Schweden steht nicht mehr unter Terrorverdacht – Tatwaffe war Messer

Die Polizei in Schweden geht nicht mehr davon aus, dass der Angriff in der Stadt Vetlanda eine Terrortat war. Ein Mann hatte am Mittwoch zahlreiche Menschen mit einem Messer angegriffen und mehrere teils schwer verletzt. Drei schwebten zeitweise in Lebensgefahr.

4.3.2021
Asyl
Dänemark
Epochtimes: Dänemark ist erste EU-Nation, die syrische Flüchtlinge zur Rückkehr auffordert

Nachdem die dänische Regierung im letzten Sommer zu einer Umbewertung der Sicherheitslage in der syrischen Hauptstadt Damskus gekommen ist, setzt sie den nächsten Schritt ihrer Null-Asylbewerber-Politik um.

Dänemark will asylsuchende syrische Migranten und Flüchtlinge in ihr Heimatland überführen. Als Grund wird die Verbesserung der Lage in dem vom Krieg zerrissenen Land angegeben.


4.3.2021
Asyl
Terror
Schweden
Junge Freiheit: Mutmaßlicher Täter angeschossen
Terrorverdacht: Schwedische Polizei nimmt Afghanen nach Messerangriff fest


STOCKHOLM. Die schwedische Polizei hat nach einer Messerattacke mit acht Verletzten einen Verdächtigen festgenommen. Bei dem Mann soll es sich um einen 22 Jahre alten Afghanen handeln, berichtete die Zeitung Expressen. Derzeit werde geprüft, ob der Angriff einen terroristischen Hintergrund habe.

Bei der Verhaftung sei der Mann durch einen Schuß verletzt worden. Der mutmaßliche Messerangreifer sei bereits wegen Drogendelikten verurteilt worden. 2018 soll er nach Schweden eingewandert sein.

 
4.3.2021
Asyl
Corona
aha
Epochtimes: Schwerst kranke Corona-Patienten: Bis zu 90 Prozent sind Migranten

„Nach meiner Erhebung hatten immer über 90 Prozent der intubierten, schwerst kranken Patienten einen Migrationshintergrund“, sagt Thomas Voshaar, Chefarzt der Lungenklinik Moers (NRW) und Geschäftsführer der Westdeutschen Gesellschaft für Pneumologie.

Die „Bild-Zeitung“ hat ungewohnt vornehm versucht, politisch unangenehme Fakten möglichst „politisch korrekt“ zu beschreiben. Das Boulevardblatt schreibt: „Die Bundesregierung ist offenbar damit gescheitert, ihre Corona-Strategie auch jenen Menschen verständlich zu machen, die nur wenig oder gar kein Deutsch sprechen.“ Gemeint sind Menschen mit „Migrationshintergrund“.


4.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: BVG-Sicherheitsbericht
Trotz weniger Fahrgäste: Mehr Sexualdelikte in Berliner Bussen und Bahnen


BERLIN. Die Zahl der Sexualdelikte in Berliner Bussen und Bahnen hat trotz des geringeren Besucheraufkommens im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. 2020 registrierte der Sicherheitsdienst der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) 150 sexuelle Übergriffe, ergab eine Anfrage des fraktionslosen Abgeordneten Marcel Luthe, die der B.Z. vorliegt. Vier Jahre zuvor waren es mit 65 weniger als die Hälfte.

Die meisten Straftaten gab es demnach in U-Bahnhöfen. Luthe forderte vor allem dort Maßnahmen. „Wir brauchen zusätzliches Sicherheitspersonal. Eine Kamera kommt nicht spontan um die Ecke und hilft jemandem.“ Deren Zahl habe sich von 12.000 auf 21.000 zwar deutlich erhöht, führe aber zu keinen positiven Ergebnissen.

 
4.3.2021
Asyl
Corona
Die Unbestechlichen: Doch keine NAZI-Verschwörungstheorie: Der weitaus größte Anteil der Covid-Intensivpatienten sind Migranten

Gunnar Schupelius von der Berliner Zeitung traut sich schonmal was. So fragte er am 29. November während des Lockdowns in einem Beitrag unter dem Titel „Was man uns über Corona nicht sagt“, wer denn die Patienten sind, die auf der Intensivstation liegen. Das fragte er völlig ergebnisoffen, denn die Intention war: „Wenn man wüsste, wo sie sich angesteckt haben und warum und unter welchen Umständen, dann könnte man gefährdete Menschen besser schützen. Doch der Senat gibt dazu einfach keine Auskunft“. Jetzt kommt heraus, warum das so ist. Und zwar durch Herrn Wieler vom RKI: Der weitaus größte Anteil der Covid-Intensivpatienten sind Migranten.

 
4.3.2021
Asyl
Schweiz
Epochtimes: Volksentscheid: Schweizer stimmen über ein landesweites Verhüllungsverbot ab

Am Sonntag wird in der Schweiz über ein Verhüllungsverbot im öffentlichen Raum abgestimmt. Betreffen würde es nicht nur Burka-Trägerinnen, sondern