vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

www.DDRZweiPunktNull.de

www.DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!
aktualisiert am 10.5.2018

nachher

Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie unterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

Asylantenpolitik und meine Stellungnahme dazu
Hier habe ich die Türkei-Meldungen ebenfalls dazu gegeben, weil das mittelbar und unmittelbar zusammen hängt.
Diese Seite ist Copyfree - also wenn jemand diesen Text verwenden möchte darf er das (aber den Sinn bitte im Kontext lassen) und ich bitte um eine Verlinkung auf die Seite www.DDRZweiPunktNull.de





Jammert nicht dauernd rum! Bekämpft endlich die Ursache!
Und nicht das Symptom!
Hier können ALLE an einem Strang ziehen!
(P.S.: Ja, ich weiß, da ist ein Schreibfehler drin. Kann ich aber leider nicht ändern!)
(Nachtrag: Ich war es nicht!)


Hallo Freunde und Gönner, Feinde und Neider, Empörungsbeauftragte und Netztrolle,
(von vorn herein: diese Seite spiegelt ausdrücklich meine Meinung wieder. Autor Thomas Wunderlich)

wir, insbesondere ich, möchten hier ein paar Sachen ganz klar stellen:

Mit dieser Seite wollen wir auf GAR KEINEN Fall eine Diskussion haben über das Thema Asylanten und Beschimpfungen über unsere Politik bzw. über unsere Politiker.
Obwohl EINIGES dazu paßt und angebracht ist!

Noch wollen wir uns in endlose Diskussionen ergehen über Migrantenflut, besetztes Land, Amerikahörigkeit und dergleichen Ähnliches!

Vielen gebe ich uneingeschränkt recht, einigen gebe ich eingeschränkt recht und vielen Willkommensbesoffenen gebe ich gar nicht recht!

Nachtrag: Nun ja, das alles ist doch etwas außer Kontrolle geraten. Ich gebe allen Lesern die Empfehlung auf unserer Seite Neue Weltordnung sich die Geschichten über Georges Soros heraus zu picken. Anscheinend ist der einer derjenigen, die für das ganze Chaos verantwortlich sind.
Hier noch ein netter Beitrag frisch dazu gekommen:

Jiggs McDonald, National Hockey Leage Hall of Fame Reporter hat in Ontario kürzlich folgendes gesagt: “Ich bin wahrhaftig erstaunt darüber, dass so viele meiner Freunde gegen den Bau einer neuen Moschee in Toronto sind. Ich meine, dass es das Ziel jeden Kanadiers sein sollte, Toleranz gegenüber Jedermann zu üben, unabhängig von dessen religiöser Bindung. Deshalb soll die Moschee unbedingt gebaut werden, um beiderseitig Toleranz zu demonstrieren.
Aus diesem Grunde schlage ich vor, dass neben der Moschee zwei Nachtclubs etabliert werden, wodurch die Toleranz der Moscheebesucher demonstriert werden kann. Einer der Clubs – für Schwule – könnte "Zum Turban Cowboy" heißen; der andere, ein Oben-Ohne Etablissement "Du Meccast Mich Heiss" Daneben sollte eine Metzgerei sein, welche Schweinfleischspezialitäten anbietet, und daran anschließend könnte ein Freilichtgrill für Spare-Ribs unter dem Namen "Iraq of Ribs" eröffnet werden.
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite sollte ein Dessousgeschäft mit dem Namen "Suleika Hüllenlos" sein, in welchen sexy Mannequins im Schaufenster die Modelle vorführen. Daneben könnte es einen Schnapsladen mit dem Namen "Morehammered" geben.
Mit all diesen Details könnten Muslime dazu ermutigt werden, ihrerseits die Toleranz zu zeigen, die sie von uns einfordern.
Ja, und wir sollten soviel Toleranz haben, dass wir diesen Text weiter geben.




Außerdem muß ich dazu noch eines sagen aus EIGENER Erfahrung:
Wir, meine Gefährtin und ich, hatten in Nürnberg eine Gaststätte. Dank dem Rauchverbot und einigen Repressalien der Stadt Nürnberg ging es leider nicht mehr so gut weiter. Also haben wir mit unserem Vermieter gesprochen und fragten, ob wir eine Bewirtschaftung für Asylanten einrichten können mit seiner Genehmigung. Er stimmte großzügiger Weise zu. Hier noch eine Danksagung an unseren ehemaligen Vermieter für seine Geduld und seine Unterstützung, die er uns hat zukommen lassen in allen Belangen.
Unser Hintergedanke dabei war natürlich, daß wir noch auf einem Gewerbemietvertrag festsitzen und das Objekt die nächsten Jahre noch nutzen müssen.
Gerade eine Gaststätte mit abgenommenen Saunaräumen, abgenommenen Duschen, abgenommener Küche und genügend Toiletten zur Verfügung sollte doch für so eine Aufnahmestation prädestiniert sein!
Außerdem dazu noch zwei Wirtsleute mit einiger Erfahrung in der Gastronomie!
Gedacht, getan! Wir rufen bei der zuständigen Behörde bei der Stadt Nürnberg an und bekommen unverblümt zu hören, daß die das doch auf gar keinen Fall wollen und wir sollen uns sonst wo hin scheren mit der Idee!
Das zum Thema Lügen in der Politik und den Janus-Gesichtern der Verantwortlichen!
Übrigens, die Stadt Nürnberg ist angeblich die Stadt der Menschenrechte! Das sollte jetzt einem doch ein wenig zu denken geben!

Ich stimme vollkommen zu

- wenn sich Einheimische über Wirtschaftsflüchtlinge aufregen!
- wenn man sich darüber aufregt, daß wir von vielen regelrecht beschimpft werden!
- wenn man sich darüber aufregt, daß bereits ein regelrechtes Anspruchsdenken entstanden ist!
- wenn man sich darüber aufregt, daß es keiner fertig bringt die unliebsamen Gäste wie Straftäter, Schmarotzer und dergleichen mehr, sofort wieder abzuschieben!
- wenn man sich darüber aufregt, daß es einem plötzlich verboten wird Schweinefleich zu essen!
- wenn man sich darüber aufregt, daß nur Wenige von denen überhaupt bereit sind unsere Sprache zu lernen!




Deswegen muß man noch lange kein Nazi sein!

- ich helfe jedem, der sich aus einem Kriegsgebiet oder Katastrophengebiet hierher flüchtet, absolut uneingeschränkt
- ich teile jederzeit meine Wohnung und notfalls sogar mein Bett mit dieser Person (aber Finger weg von meiner Frau!)
- ich bin auch bereit diese Person auf eigene Kosten zu versorgen solange es mir irgendwie machbar ist

ich erwarte aber von dieser Person

- daß meine Lebensgewohnheiten, Essgewohnheiten und meine Religion respektiert werden!
- daß diese Person umgehend meine Sprache lernt!
- daß Mindestanforderungen von Hygiene und Mithilfe im Haushalt geleistet werden!
- daß diese Person umgehend wieder zurück kehrt in das Heimatland sobald sich die Lage dort beruhigt hat und dort für einen Wiederaufbau Hilfe leistet!



Eigentlich finde ich ist damit alles gesagt. Jegliche weitere Diskussion ist damit sinnlos geworden. Genau so sollten diese Willkommensbesoffenen (ich habe ein paar davon live erlebt) und die ganzen Gutmenschen (wie sie spöttisch im Netz genannt werden) selber argumentieren.

Ich sehe absolut keinen Bedarf dafür, daß ICH die Sprache meiner Gäste lernen soll, daß ICH die Essgewohnheiten meiner Gäste annehmen soll und daß ICH die Kultur (oder manchmal Unkultur) meiner Gäste annehmen soll!
Ich erwarte auch von meinen Gästen, daß SIE sich bei mir ENTSCHULDIGEN wenn Sie durch Handlungen oder Sprache meine Gastfreundschaft missbrauchen sollten (dabei gehe ich natürlich von einem Versehen aus und nicht von Absicht)

Falls sowas mit Absicht geschehen sollte kann ich nur sagen: RAUS!
Das würde jeder normal denkende Mensch tun, falls man so eine Kneipenbekanntschaft mal versehentlich in der Wohnung hat! Oder habe ich damit Unrecht?

Falls es wieder solche Idioten geben sollte, die meinen ich sei ein Nazi dadurch ist das schlicht und einfach eine Frechheit!
Mag sein, daß ich national eingestellt bin, und ja, ich bin sozial eingestellt, aber deswegen bin ich noch lange kein Nationalsozialist!
Den Unterschied erkennen viele offensichtlich nicht!

Ja, ich mag meine Bratwurst im Weckla, ja, ich mag mein heimisches Bier, ja ich mag meinen Schweinebraten mit Kloß
Ja, ich höre auch deutsche Musik
Ja, ich halte sehr viel von deutscher Kultur
Ja, ich habe meinen Faust gelesen und mit Schiller wurde ich auch gequält
Ja, ich habe viele Klassiker gehört und höre sie heute noch gerne. Aber auch Rock von Alice Cooper bis ZZ Top, auch kein Problem.
Ja, die Liste ist endlos



Aber jetzt kommt es: ich habe mir auch nahezu alles von anderen Kulturen, soweit ich bis jetzt dazu gekommen bin, angesehen und angehört und habe zumindest versucht es zu verstehen!

Und genau das erwarte ich auch von meinen Gästen!
Das ist wohl nicht zuviel verlangt!


(Nochmal wie Eingangs für die ganz Doofen: diese Seite spiegelt ausdrücklich meine Meinung wieder. Autor Thomas Wunderlich)

2015/2016 - Fast wäre es eine gute Komödie geworden.
Ein Meisterwerk
https://www.youtube.com/watch?v=bRD2f-mjyNE
Hier ist die NWO. Die von den ganzen Gutmenschen herauf beschworen wird.
Vielleicht denkt endlich mal EINER nach wenn er den Clip sich angesehen hat!
Genau so wird es nämlich enden!
Bitte weiter leiten!
Pflicht für JEDEN - danach seid Ihr alle kuriert vom Genderwahn, von der Zwangs-Gleichstellung und den ganzen Lügen der Eliten
Die Impfpflicht gehört da natürlich ebenfalls dazu genauso wie das Rauchverbot!




Übrigens.....


Wolle Rose kaufen?
Was waren das noch Zeiten....

"Überall, wo der Islam in den letzten 600 Jahren „zivilisatorisch“ gewirkt hat, hat er Armut, Analphabetismus und Rückständigkeit hinterlassen"
(Quelle: WELT/N24)


Eine klare Warnung an alle. Philosophia-Perennis: Inschallah: Was uns bald ganz konkret bevorsteht

Das ist etwas für die Zweifler. Alles authentisch und steht so geschrieben.
Wer noch behauptet wir brauchen diese Form der Kultur sollte am Besten auswandern. Noch steht es ihm frei.
Und bevor wieder jemand sein Maul aufreißt und das alles verammt, bitte genau druchlesen und selber recherchieren!

Die Biographie des Grauens! Menschenversuche, Krieg, Neue Weltordnung: Rockefellers schauerliches Erbe
In diesem Artikel werden wunderbar in Kurzfassung die Untaten des Herrn David Rockefeller und seinen Verbündeten wie G. Soros dargestellt!
Wenn nach der Recherche, zu der ich jeden auffordere, jemand immer noch an die integeren Absichten von G. Soros und anderen Mittätern (zum Beispiel dem zwischenzeitlichen Inhaber von Monsanto, glaubt, behaupte ich, daß dieser Mensch entweder strunzdumm ist oder gekauft!
Wer sich mit von Soros finanzierten Organisation wie A. Kahane (Antonio-Amadeu-Stiftung), Correctiv und dergleichen einläßt ist nicht besser als der im Artikel beschriebene Mann. Er führt nämlich sein Erbe fort!
Achtet auch darauf hei der Recherche wo zum Beispiel Soros seine Finger weiter mit drin hat! Dann überlegt Euch, ob Ihr diesen Leuten vertrauen könnt!
Hier geht es zum Ausdrucken und weiter verbreiten auf Papier und per Hand: PDF-Datei Die Biographie des Grauens!




Sie wünschen unsere Rundmails für Mitteilungen über neue Seiten und Einträge?
Dann einfach hier dem Link folgen:
Rundmail bestellen




Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten



www.GoettinDiana.de

www.Minisub1977.de

www.GrinsekatzeNuernberg.de

www.CTRL-Alt-N.de
Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen

www.Frankenmadels.de

Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten

falls diese Seiten nicht mehr funktionieren sollten aus Gründen der Zensur oder was auch immer bitte beim Verlag melden. Wir haben natürlich Sicherheitskopien gemacht für eine Veröffentlichung.


Pressemeldungen 2018



28.4.2018
Asyl
Krmininalität
pi-news: Sigmaringen: Mehr als jede zweite Straftat wurde von einem Asylbewerber begangen
Landeserstaufnahmestelle treibt die Kriminalstatistik in die Höhe


Wer sich die Frage gestellt hat, welche Auswirkungen eine große Erstaufnahmestelle für Asylbewerber auf die Kriminalstatistik der betreffenden Stadt hat, ist jetzt dank der vom Polizeipräsidium Konstanz für die Stadt Sigmaringen veröffentlichten Kriminalstatistik 2017 klüger.

Mehr als jede zweite Straftat wurde von einem „Flüchtling“ begangen

In Sigmaringen, Standort einer Landeserstaufnahmestelle (LEA) mit einer Kapazität von bis zu 875 „Flüchtlingen“, wurden in 2017 mehr als die Hälfte aller Straftaten (56,9%) von angeblich Schutzbedürftigen begangen.

Gutmenschen, die jetzt auf die ausländerrechtlichen Delikte, wie zum Beispiel den unerlaubten Grenzübertritt verweisen, werden enttäuscht sein: Diese Delikte sind bereits aus der Statistik herausgerechnet. Sie gelten heutzutage ohnehin nur noch als läßliche Sünden und sind im Unrechtsempfinden der Regierenden unterhalb von Ordnungswidrigkeiten angesiedelt.


28.4.2018
Asyl
Korruption
Journalistenwatch: Große Kasse mit den Flüchtlingen – Familie eines CDU-Politikers dabei

Erneut macht ein CDU-Politiker in Sachen „Flüchtlingsgelder abkassieren“ von sich reden. In Rath soll die Ehefrau von Efkan Kara ein Geschäftsgebäude besitzen, dass jetzt zur „Flüchtlingsunterkunft“ umgebaut werden soll. 

Bis vor drei Jahren diente es dem CDU-Politiker als Firmenzentrale, seitdem stehe es leer, berichtet der Express. Nun kam heraus – es soll für sogenannte Flüchtlinge umgebaut werden.

50 Personen will die Stadt Köln hier unterbringen. 1750 Euro pro Tag könnte Ehefrau Tülin pro Tag vom Steuerzahler einstreichen.


28.4.2018
Asyl
Journalistenwatch: Auf dem Weg zur Islamisierung: Sie wollen uns das Kreuz brechen!

Christliche Symbole – zum Zerschlagen freigegeben. Christliche Einrichtungen, Kirchen und Friedhöfe – und letztlich sind wir alle betroffen

Ein Appell von Peter Helmes

Liebe Leser, die Überschrift hat einen Doppelsinn:
Feinde der christlich-abendländischen Wertegrundlage Europas wollen uns „das Kreuz brechen“, physisch und psychisch. Gleichzeitig brechen sie Kreuze (Kruzifixe), wo immer sie sie finden. Das ist nicht nur Vandalismus, sondern das ist (noch nur) der Versuch, alles Christliche zu zerschlagen.

Sie haben schon viel erreicht. Immer mehr Kreuze verschwinden aus dem öffentlichen Raum, immer mehr Kirchen schließen, während gleichzeitig islamische Symbole in Hülle und Fülle über uns stürzen – frei nach dem Motto „Jeder Stadt seine Moschee!“


27.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: O-Töne aus dem Iran zu Vernichtungsdrohungen, Antisemitismus, Holocaust-Leugnung etc.

Dies ist eine Sammlung sehr deutlicher Aussagen iranischer Führer, die ich zusammengestellt habe, weil leider noch immer versucht wird, das Mullah-Regime zu verharmlosen. Man sieht, wie der Terror-Sponsor und Antisemitismus-Förderer, der Israel auslöschen will, von Leuten wie Federica Mogherini, Sigmar Gabriel und Co. hofiert wird.

Von Adrian F. Lauber 

Deshalb sollte man einfach mal die Mullahs selbst sprechen lassen. Auch als kleine Argumentationshilfe, falls jemand es mal mit Diskussionspartnern zu tun hat, die behaupten, Iran wäre doch eigentlich ganz harmlos.

Wen hofieren europäische Appeaser? Einfach mal hinhören, bitte!

27.4.2018
Asyl
Journalistenwatch: „Ich werde als Hurensohn beschimpft, weil ich Deutscher bin“

Bei der heutigen Diskussion im Bundestag zur Religionsfreiheit hat MdB Petr Bystron (AfD) den Redner Lars Castellucci (SPD) mit der Christenfeindlichkeit an Berliner Schulen konfrontiert.

„Sie werfen uns vor, wir würden die Christenverfolgung instrumentalisieren. Das ist ein sehr schwerwiegender Vorwurf“, sagte Bystron, und zitierte einen Artikel aus dem Tagesspiegel vom 11.4.2018:

„Ich gehe in die siebte Klasse auf ein Gymnasium in Schöneberg. Dort werde ich ausgegrenzt, weil ich Deutscher bin und Schweinefleisch esse. Es wird auf Türkisch und arabisch über mich gelästert. Auf deutsch werde ich als Hurensohn oder gefickte Hure beschimpft. Außerdem werde ich ab und zu geschlagen und getreten. Wenn ich anderen Jungen zu nahe komme, beschimpfen sie mich als schwul und treten mich.

27.4.2018
Asyl
Österreich
Epochtimes: Bundeskanzler Kurz, Österreich: „Flüchtlinge bekommen mehr als Rentner, das wollen wir jetzt ändern“

In Österreich wollen die Regierungsparteien FPÖ und ÖVP so schnell es geht Reformen im Sozialsystem durchführen. Die Mindestsicherung ist dabei ein wichtiger Punkt. Ein Informant zeigt gegenüber "Krone" auf, mit welchen Methoden Sozialleistungen gerade durch Zugewanderte missbraucht werden.

In der politischen Debatte um die hohen Kosten für das österreichische Sozialsystem steht auch das Mindessicherungssystem in der Kritik.

Die ÖVP/FPÖ, allen voran Bundeskanzler Kurz (ÖVP), sehen in dem Bereich enormen Handlungsbedarf. Daher wollen die Regierungsparteien eine Reform der Mindestsicherung auf den Weg bringen, was bei der oppositionellen SPÖ auf Widerstand und Empörung stößt, da es eigene Vorstellungen durchkreuzt und die angekündigten Veränderungen ihnen zu weit gehen.


27.4.2018
Asyl
Türkei
Geschichte
Die Unbestechlichen: Christenverfolgung damals – und heute: Der Völkermord an den Armeniern war nur der Anfang

Armenische Mädchen, von Soldaten des jungtürkischen Regimes ans Kreuz genagelt. Um ihres Glaubens willen. Dieses Bild ist grauenerregend. Es ist eine der raren Originalphotographien, die Augenzeugen in den Jahren 1915 und 1916 aus dem Gebiet Armeniens herausschmuggeln konnten. Am 24. April jährt sich der Beginn dieses Genozids, vor genau 103 Jahren begann der armenische Holocaust.

(Von Sebastian Sigler)

Das Armenien, das bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts existierte, ist ausgelöscht. Das Bild der armenischen Mädchen, gekreuzigt – es ist unerträglich. Es ist eine Originalquelle. So sah es, wer sehen wollte, vor etwas mehr als hundert Jahren überall in West- und Zentralarmenien, einem Gebiet, das heute als „Nordost-Anatolien“ bezeichnet wird. Wobei die Männer in aller Regel ausnahmslos ermordet wurden, während Frauen und Mädchen oft nicht gequält und ermordet, sondern entweder als Sklavinnen verkauft oder zu sexueller Ausbeutung missbraucht wurden.


26.4.2018
Asyl
Der Wahnsinn
Journalistenwatch: Starke Nachfrage beim Studiengang „Flüchtlingshelfer“

Dortmund – An der Fachhochschule Dortmund gibt es einen neuen Studiengang: Flüchtlingshelfer. Dort werden seit dem Wintersemester 2014/2015 Sozialarbeiter mit den Schwerpunkten „Migration und Armut“ ausgebildet um das Millionenheer in der Asylindustrie zu unterstützen. Die ersten Absolventen betreuen bereits – vom Steuerzahler bezahlt – das immer größer werdende Problemheer der muslimischen Hereingeflüchteten. 

Ab dem Wintersemester 2014/2015 wurde an der Fachhochschule Dortmund ein weiteres, renditefreies Studium angeboten. Im Fachbereich „Angewandte Sozialwissenschaften“ kann der zukünftige Beschäftigte in der Steuergeld finanzierten Asyl- und Sozialindustrie nach acht Semestern den „Bachelor Soziale Arbeit, Schwerpunkt Armut und (Flüchtlings-) Migration (duales Studium)“ erwerben, um sich dann mit aller Kraft dem Weh und Leid von Angela Merkels Gästen zu widmen.

Voraussetzung: Spaß am Flüchtlingsheer


26.4.2018
Asyl
Schweden
Deutsch.RT: Debatte in Schweden: Staatliche Hilfe nur noch bei ausreichenden Sprachkenntnissen

Wenige Monate vor den Wahlen in Schweden wollen die Sozialdemokraten Schwedischkurse zur Bedingung für staatliche Hilfeleistungen machen. Auch Mütter und Väter in Elternzeit sollen sich schneller integrieren können. Die Schwedendemokraten fordern: Schweden zuerst.

Erst jüngst hatte eine Aussage der schwedischen Finanzministerin - "Wir brauchen keine fremden Putzhilfen" - für Aufsehen gesorgt. Nun präsentieren die Sozialdemokraten im Hinblick auf die anstehenden Reichstagswahlen am 9. September auch ihr Vorhaben bezüglich "obligatorischer Sprachkurse". 


26.4.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Geht doch: Aberkennung des Flüchtlingsstatus für vorgeblich aus Syrien stammende Familie wegen Falschangaben rechtmäßig

Angeblich syrische Familie hatte überhaupt keine Ortskenntnisse, über die bei den Behörden angegebene Heimat – 

Eine Herkunft aus Syrien wird daher ausgeschlossen befand das Verwaltungsgericht in Münster mit Urteil vom 05.04.2018 – 8 K 1648/16.A und so manch einer fragt sich, warum diese simple Überprüfung, z.B. die Feststellung von Ortskenntnissen aus der angeblich genannten Heimat, nicht von Mitarbeitern des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) abgefragt wird, sodass der Steuerzahler nicht jeden vermeidbaren Prozess bezahlen muss?

Das Verwaltungsgericht Münster hat die Klage – auf Steuerzahlerkosten – einer angeblich aus Syrien stammenden Familie abgewiesen, die sich gegen die Rücknahme einer zuvor zugesprochen Flüchtlings­eigenschaft gewehrt hatten.


26.4.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Rückkehrer: Die ISIS-Frauen aus Deutschland – Ausgeträumt gleich aufgewacht?

Die „Welt“ berichtete im Februar bereits von statistischen Zahlen einer Studie des Brüsseler Egmont-Institut für Internationale Beziehungen zu westlichen IS-Rückkehrern, dass von den mehr als 5.000 ausgereisten Islamisten bereits rund 1.500 wieder in ihren Heimatländern zurück seien. Viele würden oft als desillusioniert, frustriert und traumatisiert gelten, andere hätten sich vermutlich noch weiter radikalisiert.

Welche Gruppe davon gefährlicher ist, kann wohl niemand genau sagen, doch in Europa zeigte man sich lange blauäugig gegenüber der Gefahr.

Erst mit den Terroranschlägen von Brüssel (5/2014) und Paris (11/2015) wachte man auf, denn diese waren jeweils von islamistischen Rückkehrern verübt worden. Deutschland geht von rund einem Drittel Rückkehrern von den etwa 970 ausgereisten deutschen Islamisten aus. Nur wenige Erkenntnisse lägen zu ihren Aktivitäten in Syrien und dem Irak vor. Das BKA schätzt in einer Analyse ein, dass nur zehn Prozent tatsächlich desillusioniert seien.


26.4.2018
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Gauland: Antisemitismus darf nicht zum Kollateralschaden einer falschen Flüchtlingspolitik werden

Wer den Davidstern verbrenne und Kippaträger angreife, habe das Gastrecht in diesem Lande missbraucht und dann eben auch verwirkt. Antisemitismus dürfe nicht zum Kollateralschaden einer falschen Flüchtlings- und Einwanderungspolitik werden, so Alexander Gauland in seiner heutigen Bundestagsrede.
Am 14. Mai werden es 70 Jahre, dass der Staat Israel gegründet wurde. Noch in der Gründungsnacht erklärten sechs arabische Staaten – Ägypten, Saudi-Arabien, Transjordanien, Libanon, Irak und Syrien – Israel den Krieg und griffen den neuen Staat sofort an. Ziel der arabischen Allianz, die das Existenzrecht Israels bestritt, war die Beseitigung des entstehenden jüdischen Staates. Viele weitere Kriege folgten. Heute leben in Israel ca. 8,4 Millionen Menschen, davon rund 75 Prozent Juden und über 20 Prozent Araber. In seiner bemerkenswerten Rede im Deutschen Bundestag betonte Alexander Gauland (AfD) die besondere Rolle Deutschlands gegenüber Israel, aus der eine besondere moralische Verantwortung erwachs

26.4.2018
Türkei
Asyl
Die Unbestechlichen: Die List des Erdogan: 350 Ditib-Imame in Deutschland, Außenminister Cavusoglus und die heiße Wahlkampfphase

Aber das hat alles nix mit dem Islam zu tun! – Ein Kommentar von Peter Helmes

„Taqyyia“ heißt ein islamisches Zauberwort. Taqyyia heißt Täuschung und erlaubt den Moslems, jede List, jede Lüge anzuwenden, um die „Ungläubigen“ zu täuschen. Wenn man dies weiß, kann man nicht überrascht sein über die Winkelzüge eines Erdogan.

Kann man nicht? Doch, einer kann´s: Er ist so blind – oder schräg – daß er die frommen Lügen des Türken nachplappert.

Die Rede ist von seiner Exzellenz, dem deutschen Außenminister Heiko Maas. Treuen Blickes übernimmt er die Interpretation seines türkischen Kollegen Mevlüt Cavusoglu, dessen für Ende Mai anläßlich des 25. Jahrestags des schlimmen Brandanschlags von Solingen geplanten Reden dort und in Düsseldorf fielen „nicht unter Wahlkampf“.


26.4.2018
Türkei
Asyl
Die Unbestechlichen: Und schon wieder Türken-Wahlkampf in Deutschland

Da können Presse und Politik noch so tönen, wie sie wollen. Wenn hochrangige türkische Politiker nach Deutschland kommen, dann ist das für ihre Wähler wie Wahlkampf, was denn sonst, wenn auch der Anlass ein anderer ist. Solche Szenen wird man in Kürze wieder auf unseren Straßen erleben – eine Schande, gerade angesichts der türkischen Aggression gegenüber Griechenland, immerhin nicht nur NATO-Partner, sondern auch ein EU-Staat.

RP: Die NRW-Landesregierung hat keine Bedenken gegen den geplanten Besuch des türkischen Außenministers Mevlüt Cavusoglu, der am 29. Mai in Solingen eine Rede zum Gedenktag des Brandanschlags auf das Haus der türkischstämmigen Familie Genç vor 25 Jahren in Solingen halten will.


26.4.2018
Türkei
Asyl
Neopresse: Von Angst getrieben – Erdogans vorgezogene Wahlen
Selbst ein Alleinherrscher hat Angst, dass er Macht und damit den ultimativen Schutz seiner selbst verlieren könnte. Recep Tayyip Erdoğan ist so einer. Von Martin Dudenhöffer - Spätestens seit dem vereitelten Putschversuch weiß er, wie repressiv er über die Türkei herrschen muss, damit er an der Spitze des Staates stehen kann, den er seit einigen Jahren ganz in seinem Interesse umbaut. Nun soll statt November 2019 bereits am 24. Juni 2018 gewählt werden, Parlament und Präsidentschaftsamt am gleichen Tage. Das…

25.4.2018
Asyl
Judenhass
pi-news: Wenn die Kippa-Demonstration kippt …
Berlin: Angriffe bei Antisemitismus-Demo – Veranstalter brechen ab


Von JOHANNES DANIELS | In einem Land, in dem islamische Judenhasser gut und gerne leben: In Berlin-Neukölln kam es am Mittwoch bei einer „Demonstration gegen Antisemitismus“ zu einem Zwischenfall.

Auf dem mittlerweile komplett in islamischer Hand befindlichen Hermannplatz wurden wieder jüdische Teilnehmer der privat angemeldeten Demonstration Kundgebung angegriffen.

Die Veranstalter brachen daraufhin die Demo aufgrund der aggressiven Bedrohungslage für sie bereits nach 15 Minuten ab.

Demonstranten wurden körperlich bedroht und eine Israel-Fahne entwendet.

Dem Vernehmen nach handelte es sich bei den Angreifern um aktive Mitglieder der Palästinenserorganisation BDS (Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen) – unterstützt durch Mitglieder der Antifa.


25.4.2018
Asyl
Korruption
Journalistenwatch: Neue Vorwürfe gegen BAMF-Mitarbeiterin

Nürnberg – Im Zusammenhang mit dem Korruptionsverdacht in einer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sind neue Vorwürfe bekannt geworden. Das berichtet die „Welt“ (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf Teilnehmerkreise einer nicht-öffentlichen Sitzung des Innenausschusses des Bundestages. BAMF-Präsidentin Jutta Cordt und der Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Stephan Mayer (CSU), erklärten demnach im Ausschuss, dass die Unterschrift der Ex-Leiterin der Außenstelle in einer weiteren Untersuchung mit Bezug auf eine mögliche Urkundenfälschung eine Rolle spiele.

25.4.2018
Asyl
Journalistenwatch: Selten so gelacht: Zentralrat der Muslime kritisiert bayerische Kreuz-Anordnung

München – Das muss man sich mal vorstellen. Ausgerechnet diejenigen, die das frauenfeindlichste religiöse Symbol überhaupt, das Kopftuch überall im Staat als „Einrichtung“ haben wollen, meckern jetzt: Der Zentralrat der Muslime hat die bayerische Anordnung zum Aufhängen von Kreuzen in Landesbehörden kritisiert. „Ein Kreuz in Dienstgebäuden verstößt gegen das Neutralitätsgebot des Staates“, sagte Mohamed Abu El Qomsan, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Bayern, der „Welt“ (Donnerstagsausgabe). Das Kreuz sei „selbstverständlich“ ein religiöses Symbol.

„Weder Juden noch Atheisten noch Muslime identifizieren sich damit.“ El Qomsan forderte einen gleichberechtigten Umgang mit Religionen: „Wenn der bayerische Staat christliche Symbole in Dienstgebäuden zulässt, sollte er konsequenterweise auch das Tragen von Kopftüchern im öffentlichen Dienst erlauben.“ Gehe es Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nur darum, die kulturelle Prägung Bayerns zu betonen, „sollte er die bayerische Flagge aufhängen lassen und keine religiösen Symbole“.


25.4.2018
Asyl
Lügen
Epochtimes: Leipzig bestimmt Verfahren zur Altersfeststellung von minderjährigen Flüchtlingen

Das Bundesverwaltungsgericht prüft am Donnerstag, in welchen Fällen das Alter eines mutmaßlich minderjährigen Flüchtlings von einem Arzt festgestellt werden muss. Im Ausgangsfall hatte das Jugendamt das Alter alleine per Augenschein eingeschätzt.

Das Münchner Oberverwaltungsgericht entschied dann im Gegensatz zu anderen Gerichten, dass in Zweifelsfällen eine ärztliche Altersfeststellung immer zwingend nötig sei. Ein Einschätzung per Augenschein sei nur zulässig, wenn ein  „über jeden vernünftigen Zweifel erhabene Fälle“ von Minderjährigkeit vorliegen. Im Grenzbereich zwischen Volljährigkeit und Minderjährigkeit müsse immer ein Arzt entscheiden. (afp)

25.4.2018
Asyl
Südamerika
Schluesselkindblog: Lateinamerika: Probleme mit illegalen “Flüchtlingen“

Nach einem Bericht von latina-press, ist die aktuelle Krise im sozialistischen Venezuela in den letzten Monaten Auslöser für eine Massenwanderung von 100.000 Wirtschaftsflüchtlingen aus ihrem Heimatland Venezuela, nach Brasilien, Argentinien, Chile, Peru und Kolumbien.

Auch die Inseln der Karibik bleiben vom Exodus nicht verschont. Jede Woche sollen alleine auf Trinidad und Tobago zwischen 150 und 200 Venezolaner mit dem Boot ankommen. Wie die Migrationsbehörde in Port of Spain mitteilt, halten sich die meisten von ihnen illegal im Land auf – die Zahl der Asylanträge hat schon die Zahl von 2.000 überschritten.

Erst am Wochenende musste die Regierung der parlamentarischen Republik, 82 venezolanische Wirtschaftsmigranten, darunter 53 Männer und 29 Frauen nach Venezuela abgeschieben. Mit ihrem Aufenthalt verletzen sie nationale Einwanderungsgesetze und hielten sich demnach illegal im Land auf.

25.4.2018
Lügen
Asyl
Judenhass
Danisch: Wendehälse 2018

Und wie sie wieder mal alle die Richtung wechseln und so tun, als hätten sie schon immer diese Richtung gehabt.

Ist Euch was aufgefallen?

Eben waren doch Flüchtlinge noch sakrosankt, und jeder, der Kritik äußerte oder warnte, war ein rassistischer, rechtsradikaler Schuft. Jeder Politiker, jeder Journalist, den man fragte, alle Pro Migration, bloß nichts dagegen sagen, sonst landete man in einer rechten Ecke. Bloß kein falsches Wort sagen.

Nun häuft sich der Antisemitismus.


25.4.2018
Asyl
Lügen
NWO
Judenhass
Danisch: Merkels Krokodilstränen

Also mein Wissensstand war, dass Juden in Deutschland bis vor ein paar Jahren im wesentlichen unbehelligt leben und gefahrlos auf der Straße herumlaufen konnten. Noch vor ein paar Jahren nämlich hatte man sich gewundert, dass ausgerechnet Berlin das Traumziel vieler israelischer Jugendlicher und junger Erwachsener war, die keine Lust mehr auf die ständige Kriegssituation in Israel hatten und endlich mal in Ruhe und Frieden leben wollten. Und bis vor ein paar Jahren haben die sich in Berlin auch ziemlich wohl gefühlt und sind in Scharen hierher gekommen. Und immerhin gibt es ja in den Schulen viele jüdische (oder israelischstämmige) Kinder, und bisher war das ja kein Problem.

Und jetzt kommt Merkel daher und meint, ja, tut uns leid, es gibt jetzt Antisemitismus, aber regt Euch nicht so auf, wir waren doch schon immer Nazis, auf ein bisschen mehr oder weniger kommt es doch nicht an.
Diesen Artikel unbedingt fertig lesen!


25.4.2018
Asyl
Deutsch.RT: Bundesweite Durchsuchungen wegen Abrechnungsbetrug am Klinikum Stuttgart

Wegen des Verdachts auf Abrechnungsbetrug bei der Behandlung ausländischer Patienten am Klinikum Stuttgart hat die Staatsanwaltschaft 24 Wohnungen und Geschäftsräume in mehreren Bundesländern durchsucht. Insgesamt wird gegen 20 Beschuldigte ermittelt, wie die Anklagebehörde am Mittwoch mitteilte.

Neun Menschen stehen im Verdacht, für die Vermittlung und Betreuung ausländischer Patienten und die Zusammenarbeit mit dem Klinikum Stuttgart nicht erbrachte Leistungen abgerechnet und dafür unzulässige Provisionen kassiert zu haben. Im Zuge dessen sei auch Geld an mindestens einen Klinikmitarbeiter geflossen. Weitere neun frühere Mitarbeiter sollen die Rechnungen in vielen Fällen ohne Prüfung abgezeichnet haben. Es wird auch wegen des Verdachts der Bestechung und der Untreue ermittelt.


25.4.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Soviel zu „Eine Islamisierung findet nicht statt“ – Ramadan-Regeln bei Abiturfeier in Kassel

Die Nerven liegen langsam überall blank. Ein Sturm im Wasserglas? Oder eine Grundsatzfrage? In der Diskussion um den Abiball an der Kasseler Friedrich-List Schule zeigt sich im Brennglas das, was für sich allein und als Einzelfall genommen, keiner Rede wert wäre. Da es aber wieder ein Symptom einer größeren Problematik ist, entzündet sich der Streit um Grundsätzliches. Beim Thema „Islamisierung“ ist die Zündschnur bei allen Bevölkerungsgruppen mittlerweile nur noch wenige Millimeter lang.

Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine berichtete neutral und objektiv, dass um das Einladungsschreiben zum Abiturball der Schule heftige Diskussionen entbrannt sind.

Zuerst einmal hier das corpus delicti, um das es sich dreht, zur Ansicht:


25.4.2018
Asyl
Islam
Junge Freiheit: Bundesregierung ließ 350 Ditib-Imame einreisen

BERLIN. Die Bundesregierung hat trotz wachsender Kritik am Islamverband Ditib der türkischen Religionsbehörde Diyanet die Einreise zahlreicher Imame genehmigt. Wie aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht, die dem Kölner Stadt-Anzeiger vorliegt, erlaubte die Bundesrepublik 350 islamischen Geistlichen die Einreise.

Sie erhielten ein Arbeitsvisum für die Dauer von 180 Tagen. Das Innenministerium habe allerdings keine Erkenntnis darüber, ob die Imame nach Ablauf der Frist Deutschland wieder verlassen haben oder möglicherweise Asyl beantragten.

„Mehr türkische Diyanet-Imame heißt mehr Erdogan-Einfluß“


25.4.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Über 300.000 Tatverdächtige Zuwanderer: Diebstähle & Einbrüche nehmen ab – Morde & Messerattacken nehmen zu!

So werden Sie von der Politik getäuscht: Einbrüche & Diebstähle nehmen ab! Morde, Messerattacken, Angriffe auf Polizisten und Klinikpersonal sowie Drogenkriminalität nehmen zu!

Noch nie war Deutschland so sicher wie heute! Das suggerieren Ihnen Politiker und Mainstream-Medien mit den neuen Kriminalitätszahlen! Direkt vor der Bayernwahl! Aber das sind größtenteils Fake News!
Das wird Ihnen als großer Erfolg verkauft:
– Die Zahl der in Deutschland registrierten Straftaten ist im vergangenen Jahr um 9,6 Prozent gesunken.
– Das entspricht dem stärksten Rückgang seit fast 25 Jahren.
Das ist richtig. Aber Sie müssen die Zahlen richtig lesen und in den richtigen Zusammenhang bringen. Und dann wird es peinlich für die Sicherheitspolitik im Merkel-Land.
So warnt Oliver Malchow, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) bereits vor „voreiligen Schlussfolgerungen hinsichtlich der Sicherheitslage“. Denn – man höre und staune – ein Gutteil der Entwicklung hänge damit zusammen, dass weniger Asylsuchende nach Deutschland gekommen seien! Fakt ist: Immer noch werden in Deutschland jährlich 5,76 Millionen Straftaten verübt. Anders ausgedrückt: Jeden Tag rund 15.800!

Dröseln wir die von der Politik und den Mainstreammedien berichteten Erfolgsmeldungen doch mal auf:


24.4.2018
Asyl
Islam
Judenhass
Journalistenwatch: Taqiya? Zentralrat der Muslime sieht Antisemitismus als Sünde

Schaut man bei Google nach dem Begriff „Judenhass im Islam“ nach, so wird man schnell fündig:

Die Stunde des Gerichtes wird nicht kommen, bevor Muslime nicht die Juden bekämpfen und töten, so dass sich die Juden hinter Bäumen und Steinen verstecken und jeder Baum und Stein wird sagen: ‚Oh Muslim, oh Diener Allahs, ein Jude ist hinter mir, komm und töte ihn!‘“ Sahih Muslim Buch 41, Nummer 6981,[39] zitiert in Artikel 7…

Und nun aber das:

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat Antisemitismus als Sünde bezeichnet und ein engagiertes Eintreten des Verbandes gegen Judenfeindlichkeit unter Flüchtlingen garantiert. „Antisemitismus, Rassismus und Hass sind große Sünden im Islam

24.4.2018
Lügen
Asyl
Korruption
Journalistenwatch: Wollte die Hamburger Staatsanwaltschaft den Schariamord vertuschen?

Vor einiger Zeit kursierte ein Video im Netz, in dem ein Augenzeuge behauptete, dass der „Schächter vom Jungfernstieg“ auch versucht haben soll, seiner einjährigen Tochter den Kopf abzuschneiden. Die Polizei hat diesen Vorfall nicht dementiert, sondern auf die Staatsanwaltschaft „abgewälzt“ und diese wurde nun aktiv.

Aber anders, als der Normalbürger denkt. 

Es ist mal wieder die Gegenöffentlichkeit, in diesem Fall „Achse des Guten„, die Licht in die politische Finsternis bringt. Autor Stefan Frank hat den Mut, die Wahrheit, die hier anscheinend vertuscht werden sollte, der Öffentlichkeit zu präsentieren. Da dieser Vorgang dermaßen brisant ist, zeigen wir hier die entscheidenden Auszüge aus diesem wichtigen Beitrag

24.4.2018
Asyl
Lügen
Grins
Epochtimes: In jeder bayerischen Behörde muss künftig ein Kreuz hängen

In Bayern muss nach einem Beschluss des Landeskabinetts ab Juni in jeder Behörde ein Kreuz hängen.

„Im Eingangsbereich eines jeden Dienstgebäudes im Freistaat ist als Ausdruck der geschichtlichen und kulturellen Prägung Bayerns deutlich wahrnehmbar ein Kreuz als sichtbares Bekenntnis zu den Grundwerten der Rechts- und Gesellschaftsordnung in Bayern und Deutschland anzubringen“, erklärte die Staatskanzlei am Dienstag nach einer Kabinettssitzung.

Die allgemeine Geschäftsordnung sei entsprechend geändert worden.

„Das Kreuz ist das grundlegende Symbol der kulturellen Identität christlich-abendländischer Prägung“, hieß es weiter.
Da haben doch sicher ganz bestimmte Leute bereits Schaum vor dem Mund bekommen....grins


24.4.2018
Asyl
Junge Freiheit: Einwanderer überweisen Rekordbeträge in ihre Heimat

WASHINGTON. Geldüberweisungen von Einwanderern in ihre Herkunftsländer haben 2017 den Rekordwert von 466 Milliarden Dollar erreicht. Die umgerechnet 379 Milliarden Euro seien laut Weltbank über acht Prozent mehr Geld als im Vorjahr.

Zuwächse gebe es vor allem bei den Überweisungen aus Europa, Russland und den USA. Mit 47 Milliarden Dollar flössen die meisten Gelder aus den USA in die Herkunftsländer. An zweiter Stelle stehe Deutschland mit 12,6 Milliarden Dollar, an dritter Stelle Saudi Arabien mit 12,2 Milliarden Dollar.

Wirtschaftsleistung Ägyptens besteht zu sechs Prozent aus Auslandsüberweisungen


24.4.2018
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Zentralrat der Muslime: „Antisemitismus, Rassismus und Hass sind große Sünden im Islam“

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat Antisemitismus als Sünde bezeichnet und ein engagiertes Eintreten des Verbandes gegen Judenfeindlichkeit unter Flüchtlingen garantiert.

„Antisemitismus, Rassismus und Hass sind große Sünden im Islam, deshalb werden wir das auch niemals dulden“, sagte Zentralratspräsident Aiman Mazyek der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe).
So ein Blödsinn. Der Koran ist unveränderbar steht geschrieben und wird immer wieder propagiert. Und darin steht, daß Juden und andere Nichtgläubige zu töten sind. Darin steht ebenfalls, um die Ziele des Islam zu erreichten darf und MUSS  man Juden und andere Ungläubige jederzeit anlügen!


24.4.2018
Asyl
Rechtsstaat
Epochtimes: Gewaltsamer Durchbruch einer Polizeiblockade: Antifa-Aktivisten bringen Migranten illegal nach Frankreich

Selbsternannte antifaschistische Aktivisten durchbrachen, in einer Gegenaktion zu einer Kampagne der Identitären Bewegung, in der Alpenregion eine Polizeiblockade an der französisch-italienischen Grenze. So ermöglichten sie rund 30 Migranten die illegale Einwanderung nach Frankreich. Der französische Innenminister will nun zusätzliche Polizeikräfte in die Region schicken.

Gestern kam es zu einer Gegenaktion selbsternannter Antifaschisten – an der französisch-italienischen Grenze in den Alpen – nahe dem französischen Ort Claviere. Die Aktivisten versuchten gewaltsam eine Polizeiblockade zu durchbrechen, um rund 30 Migranten, die sie begleiteten, illegal über die Grenzen zu bringen.

Schließlich gelang der Gruppe der Durchbruch und sie begaben sich zusammen mit den Migranten in die französische Gemeinde nach Bricon in ein Migrantenheim, heißt es in einer Pressemitteilung, die von RT zitiert wird.


24.4.2018
Asyl
Epochtimes: Illegale Migration: Rettungsschiff „Iuventa“ bleibt beschlagnahmt

Die deutsche Hilfsorganisation Jugend Rettet hat in Italien im Kampf um das beschlagnahmte Rettungsschiff eine Niederlage erlitten.

Die Organisation sei „erschüttert“, dass die „Iuventa“ nicht freigegeben werde, sagte der Sprecher der Organisation Philipp Külker am Dienstag in Berlin.

Das oberste Gericht Italiens hatte am Montag eine Entscheidung eines Gerichts im sizilianischen Trapani geprüft, das die Freigabe im September abgelehnt hatte. Die Begründung für die Ablehnung des Einspruchs liege noch nicht vor, sagte Külker.


24.4.2018
Asyl
Epochtimes: Experten warnen vor „gravierenden“ negativen Folgen für Gesellschaft – 250.000 traumatisierte Flüchtlinge brauchen Hilfe

Experten haben schnelle Hilfen für traumatisierte Flüchtlinge in Deutschland gefordert. Schätzungen gehen davon aus, dass etwa 250.000 Flüchtlinge, die 2015 und 2016 nach Deutschland kamen, traumatisiert sind.

Experten haben schnelle Hilfen für traumatisierte Flüchtlinge in Deutschland gefordert. „Andernfalls können sich gravierende negative Konsequenzen ergeben – für die Betroffenen selbst, für deren nachfolgende Generationen und für die Gesellschaft“, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten Stellungnahme der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Schätzungen gehen davon aus, dass etwa 250.000 Flüchtlinge, die 2015 und 2016 nach Deutschland kamen, traumatisiert sind.
Vielleicht haben sie einfach nur Heimweh? Die Frage meine ich ernst!


23.4.2018
Lügen
Asyl
pi-news: Kosten für Asyl-Irrsinn verändern Deutschland
Wo fehlen eigentlich die 50 Milliarden Euro?


Von DOPPELDENK | Normalerweise wird man, wenn der Dieb einem mit prall gefülltem Rucksack aus der eigenen Wohnung entgegen stürmt, anschließend bemerken, dass irgendwas dort fehlt.

Derzeit verhällt es sich merkwürdig. Seit 2015 sind rund 1,5 bis zwei Millionen Migranten nach Deutschland gekommen. Der wesentliche Teil davon lebt von staatlichen Leistungen. Die Schätzungen über die Kosten fallen unterschiedlich aus, manche sagen 90 Milliarden Euro/ Jahr, andere schätzen diese auf weniger; nehmen wir mal einen theoretischen Betrag von 50 Milliarden Euro pro Jahr an.

In früheren Zeiten ohne diese erhebliche Belastung wurden Staatsschulden gemacht; jetzt ist der Bundeshaushalt scheinbar fast ausgeglichen. Ein ungutes Gefühl beschleicht einen; vielleicht noch mal gründlicher in allen Schubladen nachsehen, ob nicht doch was fehlt.


23.4.2018
Asyl
NWO
Soros
Journalistenwatch: Ungarn: Trotz EU und Soros: „Wir nehmen keine Illegalen auf!“

Ungarn – Außenminister Péter Szijjártó bekräftigte nochmals mit klaren Worten, dass sein Land nicht gewillt sein wird, illegale Immigranten aufzunehmen – egal wie oft George Soros deswegen nach Brüssel reist. Szijjártó machte klar, dass Ungarn die Migration nicht als elementares Menschenrecht betrachte.

In einer Erklärung vom Mittwoch hieß es vonseiten Szijjártós:

„Egal, wie oft George Soros noch nach Brüssel reist, egal, wie oft sie das Thema der illegalen Einwanderung noch auf die Agenda setzen, und egal, wie viele Verbündete George Soros in Brüssel hat, wir werden uns nicht beugen. Illegalen Einwanderern wird auch in Zukunft kein Einlass nach Ungarn gewährt werden.“


23.4.2018
Asyl
Rechtsstaat
Journalistenwatch: „Witz“ der Woche: „Spontandemo“ für Syrer mitten in der Nacht!!!

Zahlreicher Antifa-Mob will Abschiebung verhindern und greift Polizei mit Steinen an

Von Klaus Lelek

Manche Meldungen hören sich wie ein Witz an, wenn sie nicht so ernste Hintergründe hätten. Nomen est Omen: In „Witzenhausen“ einem winzigen Städtchen an der Werra, das für seine Kirschblüte bekannt ist, haben sich „spontan“ 60 Demonstranten – laut HESSENSCHAU ist von „Studenten“ die Rede – getroffen, um die Abschiebung eines illegal eingereisten Syrers zu verhindern.

„Nachdem der Mann gegen 1 Uhr in seiner Wohnung festgenommen worden war, wurden die beiden Streifenwagen umzingelt und Fahrradfahrer blockierten den Weg, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten hätten nicht wegfahren können und Verstärkung gerufen.“


23.4.2018
Asyl
Journalistenwatch: AfD will Ahmadiyya Anerkennung als Körperschaft verweigern

NRW – Die Ahmadiyya-Gemeinde werden oft als moderne Vorzeigemuslime gepriesen. Tatsächlich vertreten die Ahmadiyyas just das selbe rückständige Frauenbild, wie es der Islam vorgibt. Das Fernziel der Gemeinde ist ein islamischen Kalifat. Die AfD reichte am Freitag einen Antrag ein, um der Ahmadiyya-Gemeinde die Anerkennung als Körperschaft des öffentlichen Rechts zu verweigern. Selbst die CDU kritisiert das Frauenbild der Ahmadiyyas als „fundamentalistisch“

Die Ahmadiyya Muslim Jamaat Gemeinde (AMJ) hat es über die Jahre hinweg geschafft, der unkritischen deutschen Öffentlichkeit, wie auch islamdevoten Politikern das Bild eines „fortschrittlichen Reform-Islam“ zu verkaufen. In Hessen ist die Gemeinde bereits als Körperschaft öffentlichen Rechts – wie die Amtskirchen auch – anerkannt. Am 19. Januar reichte die AMJ einen Antrag auf Anerkennung als Körperschaft des öffentlichen Rechts in der nordrhein-westfälischen Staatskanzlei ein.

AfD-Antrag wird den Landtag beschäftigen


23.4.2018
Asyl
Journalistenwatch: „EU-Hauptstadt Brüssel ist in zwanzig Jahren muslimisch“

Der Name der belgischen ISLAM-Partei steht auf französisch für „Integrität, Solidarität, Freiheit, Authentizität, Moral“. Aber die Führer der ISLAM-Partei wollen Belgien offenbar in einen islamischen Staat verwandeln. Sie nennen ihn „islamistische Demokratie“ und haben ein Zieldatum festgelegt: 2030.

von Gatestone Institute  Übersetzung Marilla Slominski

Laut dem französischen Magazin Causeur „ist das Programm verwirrend einfach: Ersetze alle Zivil- und Strafgesetzbücher durch die Scharia“. Die ISLAM-Partei wurde am Vorabend der Kommunalabstimmung im Jahr 2012 gegründet und erhielt sofort beeindruckende Ergebnisse. Die Zahlen sind alarmierend.


23.4.2018
Asyl
Journalistenwatch: Wenn der islamische Nachbar randaliert…

Dieser Beitrag wurde uns von einem Leser zugesandt, der anonym bleiben will, weil er um sein Leben fürchtet:

Heute möchte ich Ihnen erzählen, wie es deutschen Bürgern und Mietern ergehen kann, wenn sie mit Muslimen in einem Haus wohnen müssen und es zu Problemen kommt.

Mein Name ist X.Y. aus Z. in Hessen, ich bin geborener Deutscher, Mehrsprachler, von Beruf Journalist, seit vielen Jahren in der ehrenamtlichen Sozialarbeit für Menschen in Not tätig, nahe dem Rentenalter, und was ich nachstehend anonymisiert schreibe, ist die Wahrheit, soweit sie mir bekannt ist.


23.4.2018
Asyl
Deutsch.RT: Nach "Grenzschutzaktion" der Identitären - Gegenprotestler stürmen mit Migranten die Grenze

Selbsternannte Antifaschisten sind gestern an der französisch-italienischen Grenze in der Nähe des Dorfes Claviere mit der örtlichen Polizei zusammengestoßen. Sie versuchten gewaltsam, eine Polizeiblockade zu durchbrechen, um rund 30 Migranten, die sie begleiteten, illegalerweise über die Grenze zu bringen.

Die Aktivisten fühlten sich von der Aktion der Identitären Bewegung am Tag zuvor provoziert, die den Grenzschutz vor Ort vorerst in die eigene Hand nehmen will. Die Identitären stellten einen provisorischen Anti-Einwanderungszaun und warnende Schilder an Migranten auf und charterten Hubschrauber für die Luftüberwachung. In einer Presseerklärung hieß es nun zu der "antifaschistischen Aktion", dass "Dutzende Linksradikale, gefolgt von hunderten afrikanischen Migranten", in das Gebiet marschiert waren und es dort zu Zusammenstößen kam.


23.4.2018
Lügen
Asyl
Epochtimes: Merkel verspricht Juden Schutz und räumt ein: Zuzug von Muslimen hat mit verstärktem Antisemitismus zu tun

Bundeskanzlerin Merkel hat den in Deutschland lebenden Juden das konsequente Eintreten ihrer Regierung gegen den Antisemitismus zugesagt. Das bekräftigte sie in einem Interview mit dem israelischen Sender Channel 10.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den in Deutschland lebenden Juden das konsequente Eintreten ihrer Regierung gegen den Antisemitismus zugesagt.

Ihre Botschaft sei: „Wir tun alles für Ihre Sicherheit!“, sagte Merkel in einem am Sonntag ausgestrahlten Interview mit dem israelischen Fernsehsender Channel 10. Sie sei „bedrückt darüber, dass wir den Antisemitismus noch nicht abschließend in seine Schranken weisen konnten“.

Die Kanzlerin räumte ein, dass der Zuzug von Flüchtlingen gerade aus muslimischen Ländern den Antisemitismus verstärkt haben könnte. „Wir haben auch neue Phänomene, indem wir jetzt auch Flüchtlinge haben oder Menschen arabischen Ursprungs, die wieder eine andere Form von Antisemitismus ins Land bringen“, sagte sie. Judenfeindlichkeit habe es aber „leider auch schon vorher“ in Deutschland gegeben

23.4.2018
Asyl
Grins
Epochtimes: „Grenze geschlossen“: Identitäre Bewegung mit Grenzzaun und Luftüberwachung in den Alpen

Die Identitäre Bewegung ist mit ihrer "Defend Europe"-Kampagne in den Alpen. "Wenn 100 junge Aktivisten einen Grenzübergang überwachen und sperren können, dann hat die Regierung keine Ausrede mehr", so die Aktivisten.

Die Identitäre Bewegung sorgt erneut für Aufsehen: Jetzt sind die nationalistischen Aktivisten mit ihrer „Defend Europe“-Kampagne in den Alpen.

Die Bewegung setzt sich gegen die Politik der Masseneinwanderung ein. 2017 waren die Identitären mit dem Schiff „C-Star“ im Mittelmeer, um Flüchtlinge und Migranten abzufangen und zurück nach Libyen zu bringen.

Am Samstag starteten die Identitären ihre nächste Aktion. Mit Helmen, T-Shirts, Drohnen und zwei gecharterten Hubschraubern bewachen sie nun den Gebirgspass Col-de-l’Échelle-Passage. Der Pass zwischen Italien und Frankreich gilt als beliebte Route illegaler Einwanderer.


23.4.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: NZZ: Massenmigration nach Deutschland hat zu einem extremen Anstieg der Gewaltverbrechen mit Messern geführt

Was deutsche Medien selten und dann immer ohne Bezug auf die Ursachen sagen, das benennt die Neue Zürcher Zeitung nun ganz klar: Deutschland ist das Land der Messerattacken geworden, die Täter werden immer jünger und sind fast immer Migranten. Und sie werden zum Vorbild für die indigene Bevölkerung.

In dem Artikel heißt es: „Seit dem Jahr 2014 ist die Zahl der Messerattacken in vielen deutschen Bundesländern gestiegen. Gemäss Informationen der ARD erhöhte sich die Zahl der Messerstraftaten in Hessen um 29 Prozent, in Brandenburg um 32 Prozent. In Leipzig haben sich die Messerdelikte nahezu verdoppelt. Die Medien berichten fast wöchentlich über heftige Messerangriffe, die mitunter tödlich enden. “

Dabei ist davon auszugehen, dass die von der ARD bemühten Zahlen wie bei ARD&ZDF üblich, noch schön gerechnet sind und zudem nur die Spitze eines Eisbergs erfassen.


23.3.2018
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Islamismus – Oder: Der Fluch der bösen Tat

Jahrelang wurde die politische Herrschaftslehre des Islam pathologisiert. Bereits 2014, noch vor der Grenzöffnung hatte ich mich dagegen auf diesem Blog mit gutem Grund verwahrt:

Immer wenn jemand in Deutschland oder Frankreich „Gott ist größer!“ ruft, und einen Anschlag macht, behaupten die gleichgeschalteten Systemmedien im gemeinsam einstudierten Chor, daß es sich um einen Geisteskranken handelt. Egal ob ein Bus angezündet wird, oder ein Polizist geschlitzt oder ein Café zum Geiselknast gemacht wird oder ein paar Passanten auf dem Gehweg überfahren werden. Immer dasselbe. Niemand kann es mehr hören oder lesen. So viele Geisteskranke gibt nämlich es nicht!


23.4.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: EU bürgert täglich 2.700 Migranten ein! Vor allem Marokkaner, Albaner, Inder, Pakistaner & Türken!

Wieder einmal werden Sie von der Politik für dumm verkauft! Von wegen nur noch wenige Flüchtlinge, die nach Europa kommen! Die Einbürgerungen erreichen sogar einen Höchststand!

Politiker werden nicht müde, Ihnen zu erzählen, dass es immer weniger Flüchtlinge gibt, die nach Europa wollen und kommen. Doch das ist eine dreiste Lüge! Denn jeden Tag werden in die EU  durchschnittlich 2.718 Einbürgerungen vorgenommen. Sprich fast eine Million Menschen alleine 2016, die eine EU-Staatsbürgerschaft erhalten haben. Das ist sogar eine Steigerung von 18 Prozent gegenüber dem „Flüchtlings-Hoch-Jahr“ 2015!


22.4.2018
Türkei
Asyl
Journalistenwatch: Erdogan droht Österreich und erhält eine klare Antwort

Österreich – Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am Samstag nach der Ankündigung von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Österreich zu verbieten, Österreich gewarnt. „Diese von Österreich ergriffenen Maßnahmen werden auf es selbst zurückfallen“.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hatte am Freitag im Ö1-Frühjournal erklärt, dass Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Österreich „unerwünscht“ seien und man diese „Einmischungen“ nicht mehr zulassen wolle. Ähnlich hatte sich auch der niederländische Regierungschef Mark Rutte geäußert.

„Jene, die das behinderten, werden einen hohen Preis zahlen“


22.4.2018
Asyl
Islam
Judenhass
Achgut: Der islamische Antisemitismus - Eine Prophezeiung wird wahr

Nun ist wieder ein Video viral gegangen, das einen Angriff auf einen Kippaträger durch einen, wie es gerne euphemistisch heißt: „Südländer“ zeigt. Und wieder ist vom Erstarken des islamisch konnotierten Antisemitismus die Rede. Aussagen von jüdischen Mitbürgern, dass vor allem diese „Südländer“ für Beleidigungen und Angriffe im öffentlichen Raum, in Schulen und Cafés verantwortlich sind, gibt es zuhauf. Dass Angriffe auf Juden weiterhin und grundsätzlich in Statistiken unter „rechtsradikal“ firmieren, schönt zwar die Statistik, ändert aber nichts an der Tatsache, dass sich Juden durch „Südländer“ immer öfter bedroht fühlen.

22.4.2018
Asyl
Australien
Achgut: Australiens Asylpolitik – deutsche Medien not amused

Aktuell findet sich in den deutschen Medien kaum etwas über die australische Asylpolitik. Bis vor einigen Monaten war das noch ganz anders. Denn nach einer Entscheidung des höchsten Gerichts von Papua-Neuguinea musste ein von Australien finanziertes, extraterritoriales Internierungslager auf der Insel Manus – für illegal per Boot angekommene Migranten – bis Ende Oktober 2017 geschlossen werden. Die Medien wurden aufmerksam, auch weil ein Teil der insgesamt knapp 700 Insassen sich gegen die Verlegung in drei unterschiedliche Folgeunterkünfte in der nahen Provinzhauptstadt wehrten und, sekundiert von Menschenrechtsorganisationen, den Anlass nutzten, gegen ihre in der Tat harten Lebensbedingungen und die andauernde Internierung bzw. die verweigerte Einreise nach Australien zu protestieren. Finanzielle Angebote der australischen Regierung in Verbindung mit einem Flug in ihre Heimatländer hatten zuvor nur einige Dutzend der Asylanten angenommen.

22.4.2018
Asyl
Judenhass
Schluesselkindblog: Gürtelattacke auf Israeli in Berlin womöglich inszeniert

Ein inszeniertes Theaterstück

Der Täter, ein 19-jähriger Muslim hatte sich im Beisein seiner Anwältin –  jedem “Flüchtling“ steht ein kostenloser Anwalt zur Seite – der Polizei gestellt und wurde, man höre und staune, sofort in die U-Haft überstellt.

Unzählige deutsche Opfer wurden seit Grenzöffnung 2015 und Massenansturm von Kriminellen und Wirtschaftsparasiten aus den afrikanischen und muslimischen Ländern, die Treppe heruntergestossen, Frauen vergewaltigt und Männer erschlagen.

Die wenigen Male aber, wo kriminelle Migranten unmittelbar nach Festnahme von Richtern in die Untersuchungshaft überstellt wurden, können wir an wenigen Händen abzählen. Nicht so im Falle des jungen Israeli auf Besuch in Berlin, der schon vor unzähligen Kameras der Mainstream-Medien Interviews gab und beteuerte, alles wäre nur ein Experiment gewesen.

22.4.2018
Asyl
Ja bitte!
Die Unbestechlichen: „Wenn es Deutschland keine Sozialhilfe gibt, werde ich schon morgen nach Aleppo zurückkehren“

Einer, der im ersten Interview sagte, er sei einzig wegen der Demokratie nach Deutschland gekommen, sagte einige Wochen später im Gruppengespräch: „Ehrlich gesagt, wenn es für mich in Deutschland keine Sozialhilfe gibt, werde ich schon morgen nach Aleppo zurückkehren.“

(Von Hamed Abdel-Samad)

Früher war die Forschung eine Autorität. Die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien wurden in der Regel von der Bevölkerung akzeptiert, und die Medien hatten die Aufgabe, die Wissenschaft für das Volk durch Vereinfachung zugänglicher zu machen. Nur Wissenschaftler, die ähnliche Qualifikationen wie die Verfasser einer Studie hatten, waren imstande, deren Ergebnisse anzufechten oder zu korrigieren. Heute entwickelt sich die Wissenschaft immer mehr zu einer Glaubenssache, vor allem wenn es um drei Themen geht: Islam, Migration und Klimawandel. Je nachdem, was man selbst glaubt oder erwartet, werden Studien herangezogen, die die eigene Sicht bestätigen.


21.4.2018
Asyl
Grins
pi-news: Identitäre sichern Gebirgspass an der französisch-italienischen Grenze
Defend Europe: Alpenroute blockiert


Identitäre Aktivisten aus verschieden europäischen Ländern haben heute damit begonnen, den Gebirgspass Col de l’Échelle, den Flaschenhals der illegalen Migration nach Frankreich an der italienisch-französischen Grenze zu besetzen und die Grenze vor illegalen Eindringlingen zu sichern. Nachfolgend dokumentieren wir ihren Aktionsaufruf

21.4.2018
Asyl
Danisch: Mord, Totschlag, Überfall

Eigentlich hatte ich die letzten Tage vor, mal eine Zusammenstellung zu machen, wer da wann wo vom wem abgemurkst, tödlich verletzt, niedergeschlagen worden ist.

Ich habe es schlicht nicht geschafft, den Überblick zu behalten und täglich mitzunotieren. Da hatte einer in Hamburg seine Ex samt Kind am Bahnhof gemeuchelt. In Passau haben sie so auf einen Jungen eingeprügelt, dass der daran starb. Ist an seinem Blut erstickt. Fünfe haben auf ihn eingeprügelt, 20 dabeigestanden und zugesehen. Allerdings hieß es, dass er selbst dahin ist um die Auseinandersetzung zu suchen. In Essen haben Jugendliche in einem Bahnhof einer nichtsahnenden jungen Frau mit einer Glasflasche von hinten auf den Kopf geschlagen, anscheinend versuchter Raub, sie hat sich erwartungswidrig so heftig wie erfolgreich gewehrt. In Berlin hat sich gerade wieder einer seiner Ex entledigt. Ein Israeli wurde auf offener Straße angegriffen.


21.4.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Iran: Sittenwächterin schlägt Frau, weil Kopftuch nicht alle Haare verdeckte – Ruhani kritisiert rabiates Vorgehen

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat das rabiate Vorgehen der Sittenpolizei in seinem Land gerügt. "Die Förderung der Tugend funktioniert nicht über Gewalt", so Ruhani.

Anlass war offenbar ein in sozialen Netzwerken kursierendes Video eines Gerangels zwischen einer Sittenwächterin und einer Frau, deren Kopftuch das Haar nicht ausreichend bedeckte.

Seit Donnerstag verbreitete sich ein mit einem Smartphone aufgenommenes Video, auf dem zu sehen ist, wie eine Sittenwächterin eine Frau schlägt, weil sie sich nicht an die strenge Kleiderordnung hält.


21.4.2018
Asyl
Christenverfolgung
Die Unbestechlichen: Christenverfolgung endlich stoppen! AfD will Ländern Entwicklungshilfe kürzen (Videos)

Die AfD-Fraktion will die Christenverfolgung stoppen und sanktionieren und legte dazu einen Antrag (19/1698) vor, der vorgestern zu später Stunde als letzter Tagesordnungspunkt im Plenum beraten wurde.

Schon das sagt vieles über die angeblich christlich-jüdischen Wurzeln des Abendlands aus, von dem Politiker der Altparteien immer dann reden, wenn die nächste Scheindebatte über den Islam geführt wird.

Der Antrag besagt, die Bundesregierung solle in Staaten, in denen Christen diskriminiert und verfolgt werden, die Entwicklungshilfeleistungen kürzen, Finanztransaktionen einschränken, Handelsprivilegien abschaffen, Visa einschränken, politische Eliten etwa durch Einsreiseverbote oder Konteneinfrierungen sanktionieren, ein kulturelles Austauschprogramm für Christen anstoßen und Flüchtlingskontingente für verfolgte Christen einführen.


21.4.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Es wird jeden Tag schlimmer: Gemeuchelt, gemessert, erstochen!

Es wird immer schlimmer! Es wird gemessert, gemeuchelt, erstochen! Jetzt sogar schon in Krankenhäusern und Einkaufszentren!

Drei Beispiele von einem Tag (bei den ersten beiden wird die Nationalität verschwiegen)

Fühlen Sie sich wirklich noch sicher in einem Land, das einmal als  mit das sicherste auf der ganzen Welt galt?

Ich jedenfalls nicht!

Und – es wird noch schlimmer werden!

Sogar Juden werden hier mitten in Deutschland von Arabern auf offener Straße angegriffen, mit Gürteln ausgepeitscht.


21.4.2018
NWO
Asyl
Die Unbestechlichen: IQ im Ländervergleich: Harte Fakten und seltsame Tänze um den heißen Political-Correctness-Brei

Das Webportal „Länderdaten.info“ ist eine reine Faktenseite. Hier findet man Daten und Tabellen zu Klima und Natur, zu Bevölkerungswachstum und Dichte, Lebenserwartung der jeweiligen Bevölkerung, Lebensqualität im Vergleich, geographische Informationen, die größten Städte der Welt … kurz, alle möglichen Fakten. Nackte Zahlen.

Hier findet man auch eine Seite, auf der eine Tabelle mit 108 Ländern, deren durchschnittlicher Bevölkerungs-Intelligenzquotient, das Durchschnittseinkommen, die Bildungsausgaben pro Einwohner und die durchschnittliche Tageshöchsttemperatur aufgeführt werden.

Singapur führt mit einem Durchschnitte-IQ von 108 gemeinsam mit Hongkong die Weltrangliste an. Schlusslicht ist Äquatorialguinea.


20.4.2018
Asyl
pi-news: Massen-Messereinwanderung von Afrika nach Deutschland
Schüsse in Hamburg: Polizei stoppt Kameruner Freitags-Messerfachkraft


Von JOHANNES DANIELS | Der „Schuss“ ging nach hinten los. Wie „immer-wieder-freitags“ vor deutschen Bäckereien, Edeka-Märkten und auf öffentlichen Plätzen demonstrieren Merkels Messer-Messies aus aller Welt stichprobenartig ihr Können mit den Solinger Garaus-Geräten an der deutschen Bevölkerung – meistens vor oder nach der Gebetsstunde. Dafür wurden sie ja auch vom multikriminellen schwarz-rot-grünen Umvolkungs-Regime ins Land geholt!

Und wieder stand Hamburg im „Schnittpunkt“ des Geschehens: Im notorischen Hamburger „Mordosten“ hat die Polizei am frühen Freitagmorgen einen Mann angeschossen, der mit einem Fleischermesser mehrere Fußgänger massiv bedrohte. Als Passanten und Anwohner um 6.33 Uhr im Hamburger Stadtteil Wandsbek verzweifelte Hilfeschreie hörten, alarmierten sie die Polizei.


20.4.2018
Asyl
Journalistenwatch: Asylkrise und Rechtsstaatsversagen: Tobias Matthias Peterka (AfD) enttarnt im Bundestag den Antrag der Grünen!

Leserkommentar:
Das schmeckt den Grünen natürlich nicht das Sie so schonungslos die Wahrheit gesagt bekommen. Die Grünen sind in vorderster Front mit dabei wenn es darum geht Deutschland abzuschaffen und in einen Asylstaat umzuwandeln. Bloß das Wichtigste haben die Grünen wieder mal vergessen wer alimentiert ihre Lieblinge wenn nur noch Asylforderer in unserem Land leben. Die Asylindustrie die sich so gern in das Mäntelchen der Wohltätigkeit und Nächstenliebe hüllt arbeitet auch nicht für Null Ouvert. Im übrigen haben unsere Verwaltungsgerichts durchaus Besseres zu tun als sich mit den Klagen abgelehnter Asylforderer zu beschäftigen.

20.4.2018
Asyl
Judenhass
NWO
pi-news: Strategie: Das Problem ignorieren und den politischen Gegner anbräunen
Es ist islamischer Judenhass


Von SELBERDENKER | Den Hass auf Juden hat nicht Hitler erfunden. Hass auf Juden ist nicht spezifisch deutsch. Hass auf Juden ist nicht spezifisch europäisch. Es gibt für Hass auf Juden unterschiedliche religiöse Gründe, gesellschaftliche Gründe, rassistische Gründe, die alle irgendwie miteinander vermengt werden können. Mehrere Institute geben vor, sich allein diesen Themen zu widmen und kassieren dafür staatliches Geld – offenbar leider ohne viel gegen Judenhass zu bewirken.

Zu unterschiedlichen Zeiten spielten verschiedene Ursachen für Hass auf Juden unterschiedlich große Rollen. Hass auf Juden ließ sich aber immer irgendwie begründen. Im europäischen Mittelalter durften Juden „ehrenwerte Berufe“ aus religiösen Gründen nicht ausüben. Als Juden unterlagen sie jedoch nicht dem damals für Christen geltenden Zinsverbot, was Juden einen gewissen Vorteil als Kaufleute und in der Kreditwirtschaft einbrachte. Viele Juden wurden so sehr reich, worin noch heute viele Verschwörungstheorien wurzeln. Wer reich ist, steht mit dem Teufel im Bunde – so das häufige Vorurteil. Ok, bei Herrn Soros kann man… Scherz beiseite.


20.4.2018
Asyl
Epochtimes: Bremen: Bundesamt für Migration soll in ca. 1.200 Fällen Asyl ohne Anspruch gewährt haben

Die suspendierte Leiterin des BamF Bremen und fünf weitere Beteiligte sollen in ca. 1.200 Fällen Asylanträge zu Unrecht bewilligt haben. Sie sollen Asylbewerber dazu verleitet haben, ihren Asylantrag in Bremen zu stellen, obwohl das Bamf dort gar nicht für ihre Fälle zuständig gewesen sei.

Die Sprecherin der Ermittlungsbehörde, Claudia Kück, sagte, das Verfahren laute auf Verdacht der bandenmäßigen Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragstellung sowie auf Bestechung und Bestechlichkeit.

Neben der Beamtin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) stehen demnach drei Rechtsanwälte aus Bremen und Niedersachsen, ein Dolmetscher sowie ein Vermittler im Zentrum der Ermittlungen

20.4.2018
Asyl
Epochtimes: „Nicht integriert“ – Gericht: Muslimin darf nach verweigertem Handschlag nicht Französin werden

Einer algerischen Muslimin ist zu Recht die französische Staatsbürgerschaft verweigert worden, weil sie bei der Zeremonie zu ihrer Einbürgerung den Handschlag mit Männern verweigert hatte: Dieses Urteil fällte am Donnerstag das höchste französische Verwaltungsgericht. Die Pariser Richter wiesen damit in letzter Instanz die Berufung der Frau zurück.

Die mit einem Franzosen verheiratete Algerierin sollte eigentlich im Juni 2016 eingebürgert werden. Bei der Einbürgerungszeremonie im Departement Isère weigerte sie sich dann aber, dem zuständigen Beamten und einem Lokalpolitiker die Hand zu geben.

Sie berief sich auf ihren „religiösen Glauben“, der ihr verbiete, fremde Männer zu berühren.


20.4.2018
Asyl
NWO
Epochtimes: Es geht unbeirrt weiter: EU und UN siedeln um

Das Umsiedlungsprogramm der UN sowie der EU wird ungehindert fortgeführt. Es gibt kein Einlenken, kein sich Besinnen, der "Plan" wird auf Kosten der Menschheit umgesetzt.

Im Rahmen des EU-Umsiedlungsprogramms wird Deutschland 10.000 Flüchtlinge aus Nordafrika und dem Nahen Osten aufnehmen. So hat es der EU-Flüchtlingskommissar Dimitri Avramopoulos angekündigt und Deutschland dafür gelobt, dass es „erneut zur Stelle“ sei, „wenn es um internationale Solidarität geht.“

Insgesamt 50.000 Neuansiedlungsplätze seien in Europa geschaffent worden, 40.000 davon in anderen Mitgliedstaaten. Diese sollen bis 2019 mit Flüchtlingen aus Krisengebieten gefüllt werden.


20.4.2018
NWO
Asyl
Die Unbestechlichen: Bundesregierung siedelt die ersten 10.000 Araber und Nordafrikaner ganz offiziell nach Deutschland um!

Wer noch vor einem Jahr vor dem Resettlement-Programm der EU warnte, wurde als Fakenews-Verbreiter und Hetzer beschimpft. Oft kam sogar die Aussage, ein solches Programm sein reine Erfindung der Kritiker der Flüchtlingspolitik Merkels.

Davon ist nun nicht mehr die Rede.

Heute wurde bekannt, dass Angela Merkel im Rahmen dieses Programms 10.000 Nordafrikaner und Araber zur festen Ansiedelung nach Deutschland umsiedeln will.

Diese Angaben stammen von EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos, der bestätigte, dass die Zusage der Bundesregierung bereits bei der EU-Kimmission eingegangen sei.


20.4.2018
Asyl
Verbrecher
Die Unbestechlichen: Antisemitischer Gürtelschläger von Berlin ist syrischer Asylbewerber

Der junge Araber, der am Dienstag mit einem Ledergütel auf einen 21-jährigen Israeli mit Kippa einschlug und „Jude, Jude“ schrie, ist gefasst. Er stellte sich heute Mittag zusammen mit seiner Anwältin dem zuständigen Landeskriminalamt.

Nach Informationen der Bildzeitung soll es sich um den 19-jährigen Syrer Knaan S. handeln. Die Bild schreibt, was viele schon vermutet hatten:

„Der Angreifer stammt aus Syrien – offenbar handelt es sich um einen Flüchtling. Er soll in einer Brandenburger Einrichtung gemeldet sein und zuletzt mit einem Koffer in Berlin gelebt haben.“


20.4.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: „Minderjährige“ Asylbewerber: Fast alle Straffälligen in Wahrheit deutlich älter als 18 Jahre (Video)

Minderjährige unbegleitete Flüchtlinge, die straffällig werden, stellen eines der größten Probleme der Migrationspolitik des Systems Merkel dar. Nun wurde klar:

Nachdem man mit ersten Alters-Untersuchungen in Mannheim angefangen hat, ist klar: Etwa zwei Drittel sind deutlich älter als sie angeben.

Damit wird zwar klar, dass sich Politiker, Juristen und Mediziner gegen diese Altersüberprüfungen ebenso stellen wie gegen eine erneute Wahrung unserer Landesgrenzen. Welche Motive sie dabei antreiben, bleibt allerdings unklar: Was haben diese mächtigen Gruppen von einer explosiven Zunahme von Gewaltkriminaliät in Deutschland?


20.4.2018
Asyl
Juhu
Die Unbestechlichen: Afrika brodelt! „Humanitäre Krisen“: Aus diesen Gründen werden Millionen Afrikaner nach Europa kommen!

Afrika brodelt. Afrika ist überbevölkert. Afrika steckt in Krisen und Bürgerkriegen. Deshalb werden Millionen kommen! Hier die ganze Wahrheit!

Das Hilfswerk Care hat vor wenigen Wochen vor allem auf die vielen Krisen in Afrika aufmerksam gemacht, die angesichts des Syrien-Krieges, des Ukraine-Konflikts und der Nordkorea-Krise weitgehend vergessen sind.


19.4.2018
Asyl
Journalistenwatch: Zu wenig Illegale in Europa? EU-Kommissiar drängt Deutschland zu Ende der Grenzkontrollen

Brüssel – Die EU-Bürokraten basteln weiterhin fleißig daran, Deutschland aufzulösen, bzw. den Kulturkrieg anzufachen:  Die EU-Kommission drängt Deutschland zu einem baldigen Ende der Grenzkontrollen. Er werde solchen Kontrollen „nicht für immer“ zustimmen, sagte Innenkommissar Dimitris Avramopoulos den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). „Wir müssen zügig zur normalen Funktionsweise des Schengensystems zurückkehren.“

Die Wiedereinführung dauerhafter Grenzkontrollen im Schengenraum wäre ein schwerer Rückschlag, warnte Avramopoulos: „Wenn Schengen kollabiert, ist dies das Ende der EU, wie wir sie kennen“. Es gehe um Reisefreiheit und das Gefühl, in der EU zusammenzugehören. „Wir alle haben die Verantwortung, die europäische Einheit zu sichern“, fügte der Kommissar hinzu.


19.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Neues zum Thema Religionsfreiheit: Wenn eine Frau sich im Iran „befreien“ will

Liebe FDP, lieber Herr Stegner, liebe Politiker und Journalisten, die Ihr ja immer auf die so genannte Religionsfreiheit pocht. So sieht es aus, wenn man sich nicht „freiwillig“ verschleiern will. Aktuelle Bilder aus dem Iran, gepostet von den mutigen Frauen von „MyStealthyFreedom“.

19.4.2018
Asyl
NWO
Journalistenwatch: AfD zu Global Compact: „Es gibt kein Recht auf Migration!“

Aktuelle Stunde auf Verlangen der AfD-Fraktion „Internationales UN-Regelwerk (Global Compact on Migration) – Keine Verlagerung nationaler Zuständigkeiten bei der Zuwanderung auf transnationale Ebene“.

19.4.2018
Asyl
Lügen
Journalistenwatch: Merkels schwarzer Humor

Merkel ruft zum „Kampf gegen antisemitische Ausschreitungen“ auf“ (faz.net, 18.4.18)

Es war nun wirklich nie ein Geheimnis, dass orthodoxen Muslimen von Kindesbeinen an Judenhass einprogrammiert wird, womöglich schon in Koranschulen ab 3 Jahren. Merkel hat verfassungswidrig Massen fanatischer Judenhasser – und generell Ungläubigen-Hasser – ins Land gelassen – ein höchst eindrucksvolle Art und Weise, aus der Vergangenheit herrührende Verantwortung zu ignorieren, ja zu konterkarieren. Und nun plötzlich sollen ,wir‘ gegen die Folgen ihrer verantwortungslosen, insofern antisemitischen Politik ,kämpfen‘! Ist sie noch bei Trost? Von ,unserer‘ Schande ist die Rede. Welch ein Unsinn! Es ist keineswegs meine Schande. Es ist die Schande Merkelscher Politik, also die Schande Merkels und ihrer allzu vielen Lakaien.


19.4.2018
Asyl
Islam
Deutsch.RT: Gerichtshof für Menschenrechte erlaubt Frankreich Abschiebung von Radikalprediger nach Algerien

Frankreich darf einen mutmaßlich islamisch-salafistischen Imam jetzt doch nach Algerien ausweisen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat einen kurzfristig verhängten Stopp der Abschiebung am Donnerstag wieder aufgehoben. Die Behörden werfen ihm vor, einer Ideologie anzuhängen, die anderen ihre Menschlichkeit abspreche. Das stelle einen Anschlag auf die Grundprinzipien der Republik dar.

19.4.2018
Asyl
NWO
Schluesselkindblog: Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika: Jetzt wird ganz offiziell von Umsiedlung gesprochen

Die Bundesregierung nimmt jetzt weitere 10.000 Wirtschaftsmigranten im Rahmen eines EU-Umsiedlungsprogramms auf.

    „Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir mit afrikanischen Ländern Kontingente vereinbaren, erklärte Angela Merkel im November 2017 unter strikter Geheimhaltung in Libyen.

EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos berichtet von mehr als zehntausend „Flüchtlingen“ aus Nordafrika und dem Nahen Osten, die die Bundesrepublik Deutschland nach Zusage der Bundesregierung in Kürze aufnehmen wird.

Diese Zusage der Bundesregierung sei laut Avramopoulos in dieser Woche bei der EU-Kommission eingegangen, berichtet er der Funke Mediengruppe am heutigen Donnerstag. Offiziell wird hier von Umsiedlungs -und Neuansiedlungsprogrammen gesprochen.

19.4.2018
Asyl
Absurdistan
Epochtimes: CSU-Generalsekretär: Kreuze ab, Schweinefleisch vom Speiseplan – „das ist absurd“

CSU-Generalsekretär Markus Blume hat einen stärker werteorientierten Ansatz in der Integrationspolitik angemahnt.

„Die grassierende Selbstverleugnung unserer christlich-abendländischen Wurzeln halte ich für gefährlich“, sagte Blume der „Rheinischen Post“ vom Donnerstag.

Diese sende „falsche Signale auch an diejenigen, die sich bei uns gerne integrieren wollen“.

„Darf im Kindergarten noch Osterbasteln stattfinden oder muss es besser Frühjahrsbasteln genannt werden?“, sagte Blume dem Blatt.


19.4.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Wiener Moschee lässt Kinder Schlacht aus Erstem Weltkrieg nachstellen – in Tarnanzügen und mit türkischen Flaggen salutierend

Österreichs Regierung hat ein hartes Vorgehen gegen eine der größten Moscheen von Wien angekündigt, nachdem dort offenbar mit Kindern eine Schlacht des Ersten Weltkrieges nachgestellt wurde.

„Das hat in Österreich keinen Platz. Hier wird es null Toleranz geben“, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Mittwoch. Die rechtlichen Möglichkeiten würden bis hin zur Auflösung der Moschee reichen.

Die Wochenzeitung „Falter“ hatte zuvor berichtet, dass Kinder in Tarnkleidung in der zum türkisch-islamischen Kulturverein Atib gehörenden Moschee die Schlacht von Gallipoli nachgespielt hätten.


19.4.2018
Asyl
Lügen
Epochtimes: Muslimischer Antisemitismus: Antisemitismusbeauftragter will realistische Abbildung in Kriminalitätsstatistik

Der neue Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, will sich für eine realistische Abbildung von muslimischem Antisemitismus in der Kriminalstatistik starkmachen. „Ein akutes Thema wird die Kriminalstatistik sein“, sagte Klein der „Welt“ (Freitagsausgabe).

Laut dieser werden 90 Prozent der antisemitischen Straftaten von Rechtsradikalen begangen. Von Juden in Deutschland höre ich aber etwas anderes“, so Klein.

„Vor allem der muslimische Antisemitismus ist stärker, als es in der Statistik zum Ausdruck kommt. Aber wir haben bisher nur diese Zahlen.“

Er wolle dazu beitragen, dass das Problem des Antisemitismus sichtbarer wird. „Da fehlt bislang etwas Öffentlichkeit“, kritisierte Klein.


´19.4.2018
Asyl
Epochtimes: 60 Prozent aller anerkannten Asylbewerber innerhalb der EU sind in Deutschland

Deutschland hat 2017 erneut mit Abstand die meisten Asylbewerbern in der EU aufgenommen. Auf die BRD entfielen mit 325.370 gut 60 Prozent aller anerkannten Bewerber.

Wie die Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag mitteilte, wurden EU-weit 538.000 Menschen als schutzberechtigt anerkannt. Auf Deutschland entfielen demnach mit 325.370 gut 60 Prozent aller anerkannten Bewerber. Es folgten Frankreich (40.575), Italien (35.130), Österreich (33.925) und Schweden (31.235).

Deutschland war auch im Verhältnis zur Bevölkerung das Land mit den meisten Anerkennungen. Hier wurde pro eine Million Einwohner 3945 Menschen Schutz gewährt.


19.4.2018
Asyl
Österreich
Epochtimes: Gegen Asylmissbrauch: Österreich will Bargeld und Mobiltelefone von Asylbewerbern einziehen

Österreich hat heute einen Gesetzentwurf verabschiedet. Demnach müssen Asylbewerber ihre Mobiltelefone und bis zu 840 Euro Bargeld an die Behörden übergeben. Das Gesetz soll Asylmissbrauch verhindern.

Das „restriktive und effiziente“ Gesetz solle den Missbrauch des österreichischen Asylsystems verhindern, erklärte Innenminister Herbert Kickl (FPÖ). Das Parlament wird in den kommenden Wochen über die Maßnahmen abstimmen.

Das Geld der Asylbewerber soll nach dem Gesetzentwurf für die Kosten des Asylverfahrens verwendet werden. Ihre Telefone sollen dahingehend überprüft werden, ob die Standortdaten mit den von den illegalen Migranten angegebenen Reiserouten übereinstimmen. Stellt sich dabei heraus, dass Asylbewerber zuvor in ein anderes EU-Land eingereist sind, sollen sie gemäß der Dublin-Verordnung dorthin zurückgeschickt werden.


19.4.2018
Asyl
Epochtimes: EU unterstützt autoritäre Regime in Afrika – Forscher: EU-Geld kann Flüchtlingskrise verschlimmern

Die Europäische Union (EU) unterstützt immer öfter zweifelhafte Staatschefs in Afrika.

Das geht aus einer aktuellen Studie der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) hervor, über welche die Wochenzeitung „Die Zeit“ berichtet.

„Die Hemmschwelle für eine Zusammenarbeit mit autoritären Regimen ist spürbar gesunken“, schreiben die Forscher. Dabei geht es demnach darum, Migranten und Flüchtlinge aufzuhalten.

Noch vor wenigen Jahren sei die Hilfe aus EU-Staaten an eine klare Bedingung geknüpft gewesen: Wer Demokratie und Rechtsstaatlichkeit stärkt, bekommt Geld.


19.4.2018
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Ist Berlin für Juden wieder gefährlich? – Arabischer Israeli experimentiert mit Kippa und wird angegriffen

Das Dritte Reich ist längst vorbei. Ein junger Israeli (21) glaubt seinem Freund nicht, dass es gefährlich sei, in Berlin mit einer jüdischen Kopfbedeckung herumzulaufen. Er setzt die von ihm geschenkte Kippa auf und wagt den Versuch. Der folgende Angriff wird auf Video aufgezeichnet. Die deutsche Politik ist über den antisemitischen Angriff empört, der Staatsschutz ermittelt gegen die Täter. Doch diese sind gar keine Nazis ...

Der Nahe Osten hat so seine Spannungsfelder. Eines dieser spiegelt sich nun auf den Straßen Berlins wider:

Laut „RBB“ sagte Levi Salomon, Sprecher des Jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus dem Sender im Interview: „Mir ist übel geworden. Wir haben immer wieder gehört, jüdische Menschen sind nicht sicher in Deutschland, wenn sie in Problembezirke gehen, da dürfen sie nicht mit Kippa laufen, obwohl das immer von allen Seiten bestritten wurde.“


19.4.2018
Asyl
Integration
Junge Freiheit: Integration als Farce

Erhebliche Wellen geschlagen hat eine Kinder-Aufführung in einer Moschee in Herford. In Erinnerung an die Schlacht von Gallipoli (1915) marschieren Grundschulkinder in Flecktarnuniform im Kreis, präsentieren Gewehre, rufen Kommandos. Am Schluß liegen auf dem Boden hingestreckte Kinder als Gefallene unter einer großen türkischen Flagge. Die Eltern der Kinder und andere Zuschauer sitzen im Publikum, fotografieren und applaudieren.

Als Videoaufnahmen dieser Szenen im Internet verbreitet werden, bricht ein Sturm der Entrüstung los: Ein CDU-Politiker leitet die Aufnahmen an den Staatsschutz weiter, Herfords Bürgermeister Tim Kähler (SPD) kritisiert den Träger der Moschee, die aus Ankara geführte Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (Ditib): „Ich bin entsetzt über dieses Video (…) hier werden Kinder instrumentalisiert. (…) Das ist verstörend und alles andere als integrationsfördernd.“

Deutsche Kinder ohne positive Tradition


18.4.2018
Asyl
Islamisierung
NWO
Journalistenwatch: 120dB am Speaker’s Corner: Freyas Rede

Für die UK-Grenzbehörden ist die Ablehnung der Islamisierung ein Abschiebegrund. Freya von 120dB schaffte es trotzdem, am Speaker’s Corner eine Rede zu halten. jouwatch gibt die ganze Rede auf Deutsch wieder.

von Collin McMahon

Der Chef der ungarischen Identitären Bewegung, Abel Bodi, der mit Martin Sellner am Wochenende aus UK abgeschoben wurde, veröffentlichte auf Breitbart.com sein Vernehmungsprotokoll mit den britischen Grenzbehörden. Diese nannten wohl seine „Ablehnung der Islamisierung“ als Hauptgrund für ihre Verweigerung der Einreiseerlaubnis. Nach Medienberichten haben die selben Grenzbehörden im Jahr 2017 über 400 radikalislamische Dschihadisten wieder nach UK zurückkehren lassen.

Die Soros-finanzierte Hassgruppe Hope not HATE gab die Location der Konferenz bekannt, die gewaltsam von „Anti“-Faschisten angegriffen wurde. Die linksextremen Gewalttäter griffen auch die Veranstaltung gegen Gewalt gegen Frauen am Speaker’s Corner an, die Polizei musste die jungen Frauen vor den vermummten Verbrechern beschützen.


18.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Fulda: Steinigungsopfer geht an die Öffentlichkeit!

Die WELT wird zum Propaganda-Organ für muslimische orientalische Rachsucht! Der Rädelsführer mit einem fremdartigem Rechtsempfinden heißt Abdulkerim Demir! „Die Junge afghanische Community ist sehr wütend!“ Ich auch!!!!

Von Klaus Lelek

Fulda wird zum Fallbeispiel wie verlogene muslimische Eliten für eingesickerte Gewalttäter in die Bresche springen und mit einer breit gestreuten perfiden Propagandaschlacht nach der üblichen orientalischen „Klageweiber-Rache-Methode“ den Polizisten, der das Leben seines verletzten Kollegen verteidigte, an den Pranger stellen. Laut WELT soll der Ausländerbeirat Abdulkerim Demir in einem Artikel von “Fulda-Aktuell”  sogar die Inhaftierung des Beamten fordern!

18.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Chebli bekommt eine Antwort auf ihre dämliche Frage, was wir ohne Muslime tun würden

Neues aus der Serie: „Sawan Chebli haut mal wieder einen raus“. Dieses mal fragt die palästinensischstämmige islamische SPD-Sprechpuppe im Amt der  „Bevollmächtigten des Landes Berlin beim Bund und Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement“: Was würden wir in Deutschland eigentlich machen ohne Muslime? Die Antwort kommt prompt.

Die passende Antwort erhält Chebli umgehend und ausführlich von der iranisch-stämmigen AfD-Politikerin Laleh Walie, die im Gegensatz zum Islam-U-boot Chebli  für den Erhalt von Frauenrechten und eine freiheitliche Gesellschaft einsteht und kämpft.


18.4.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Türkei-Bericht der EU-Kommission: Scharfe Kritik, aber kein offizielles Aus für Beitrittsgespräche

Im neuen Türkei-Bericht äußert die EU-Kommission deutliche Kritik an der Politik des Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan. Die EU-Beitrittsgespräche werden aber offiziell nicht ausgesetzt, um unter anderem den Flüchtlingspakt mit Ankara nicht zu gefährden.

"Die Türkei hat sich in großen Schritten von der EU wegbewegt", heißt es in der nun veröffentlichten Bewertung der EU-Beitrittsverhandlungen mit dem Land. Konkret ist zum Beispiel von deutlichen Verschlechterungen der Rechtsstaatlichkeit und der Presse- und Meinungsfreiheit die Rede. Die EU-Kommission verweist in ihrem Bericht darauf, dass seit der Einführung des Ausnahmezustandes nach dem gescheiterten Putsch 2016 bereits mehr als 150.000 Menschen in Haft genommen wurden. Zudem sei es zur Entlassung Zehntausender Beamter gekommen.


18.4.2018
Türkei
Asyl
aha....
Epochtimes: Erdogan kündigt für den 24. Juni Neuwahlen in der Türkei an

In der Türkei werden am 24. Juni vorgezogene Neuwahlen abgehalten. Präsident Recep Tayyip Erdogan kündigte am Mittwoch in Ankara an, dass die eigentlich für November 2019 angesetzten Präsidentschafts- und Parlamentswahlen auf dieses Datum vorgezogen würden. Darauf habe er sich am Mittag bei einem Treffen mit dem Vorsitzenden der ultrarechten Partei MHP, Devlet Bahceli, geeinigt.

Erdogans Verbündeter hatte am Dienstag überraschend in einer Rede vorgezogene Neuwahlen gefordert. Erdogan hatte bisher stets betont, dass die Wahlen wie geplant am 3. November 2019 stattfinden würden, doch kündigte die Regierung am Dienstag an, die Forderung Bahcelis prüfen zu wollen. Die beiden größten Oppositionsparteien – die linksnationalistische CHP und die prokurdische HDP – hatten sich umgehend zu vorgezogenen Wahlen bereit erklärt. (afp)


18.4.2018
Türkei
Asyl
Junge Freiheit: Fortschrittsbericht der EU-Kommission rügt die Türkei

BRÜSSEL. Die EU-Kommission hat der Türkei in ihren Bemühungen um einen EU-Beitritt ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. In ihrem am Dienstag vorgestellten diesjährigen Fortschrittsbericht bemängelt die Brüsseler Behörde unter anderem „gravierende Rückschritte“ in Fragen der Rechtsstaatlichkeit, bei Grundrechten und der öffentlichen Verwaltung.

Besonders kritisierte Brüssel den seit dem Putschversuch von vor zwei Jahren geltenden Ausnahmezustand. Er beschneide die Schlüsselfunktion des Parlaments als Gesetzgeber und greife substanziell in Bürgerrechte und politische Rechte ein, heißt es in dem Bericht. Das Fazit der Kommission: „Unter den derzeit vorherrschenden Umständen wird die Öffnung neuer Verhandlungskapitel nicht in Betracht gezogen.“


18.4.2018
Asyl
Schwachsinn
Junge Freiheit: Integrationsrat wirft Polizei Schüren von Ressentiments vor

BIELEFELD. Der Integrationsrat der Stadt Bielefeld hat der Bielefelder Polizei vorgeworfen, in ihren Fahndungsaufrufen und Meldungen Feindseligkeiten gegen Ausländer zu schüren, weil die Beamten darin oftmals von „südländisch aussehenden“ Tätern schreiben.

„Mit Bedauern nehmen wir zur Kenntnis, daß eine Pressemitteilung der Bielefelder Polizei offensichtlich erneut Vorurteile und Stigmatisierungen ausdrückt und Ressentiments schürt, obwohl nach einem klärenden Gespräch in 2015 bereits ein sensiblerer Umgang mit dieser Thematik zugesichert worden war“, teilte der Integrationsrat mit.

Kritik auch an der „Neuen Westfälischen“


18.4.2018
Asyl
London
Junge Freiheit: „Viva Hate“ – Morrissey erhitzt erneut die Gemüter

Londons Bürgermeister Sadiq Khan ist unfähig, sich zu artikulieren. Theresa May ist inkompetent. London ist ein Hort von Mord und Terror. Diese und andere Ansichten äußerte die britische Pop-Legende Morrissey in einem jüngst auf seiner Webseite veröffentlichtem Interview. Und weiter: Die traditionellen Parteien der Konservativen und Labour sind nutzlos und schädigen Groß-Britannien. Das Schächten von Tieren ist barbarisch. Hitler war ein Linker. Gräueltaten von Einwanderern werden im Interesse der Political Correctness ignoriert.

Der Brexit wird von der EU behindert. Islamismus ist ein Problem. Meinungsfreiheit besteht praktisch nicht mehr. Alles und jeder ist heute rassistisch, denn das erspart eine ernsthafte Diskussion. „Viva Hate“ total, wie schon sein erstes Soloalbum aus dem Jahr 1988 hieß. Wie bei allen öffentlichen Äußerungen des Sohns irischer Einwanderer zogen auch diese Entrüstung und Verurteilung nach sich. Morrissey sei ein Rechtspopulist, ein Rassist- und gar ein „Ex-Dandy“, wie das deutsche Branchenmagazin Rolling Stone befand.

Ein Leben als Provokateur


18.4.2018
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: Auf offener Straße: Araber prügelt mit Gürtel auf Kippa-Träger ein

BERLIN. Drei arabischstämmige Männer haben am Dienstag abend auf offener Straße zwei Juden in Berlin antisemitisch beleidigt und attackiert. Die beiden Kippa-Träger waren laut Polizei kurz nach 20 Uhr im Stadtteil Prenzlauer Berg unterwegs. Nachdem die beiden 21- und 24jährigen zunächst beschimpft wurden, griff einer der drei Pöbler den Jüngeren mit einem Gürtel an, teilte die Polizei mit.

Seine Begleiter sollen den Mann an weiteren Attacken gehindert haben. Die Angreifer seien dann weitergegangen, wurden aber von dem 21jährigen verfolgt. Daraufhin habe der Schläger eine Glasflasche in die Hand genommen und damit versucht, das Opfer erneut zu schlagen. „Eine couragierte Zeugin ging dazwischen und verhinderte durch ihr beherztes Vorgehen weitere Schläge des Täters“, beschrieb die Polizei den weiteren Verlauf. Der Staatsschutz nahm die Ermittlungen auf.


18.4.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Germany goes gaga: Flüchtlinge zeigen sich selbst wegen Terrors an … um in Deutschland bleiben zu können!

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet von einer Taktik unter den Flüchtlingen, auch dann in Deutschland bleiben zu können, wenn trotz aller Geschichten und Behauptungen nichts mehr hilft und selbst das schafsgeduldige Deutschland nicht anders kann, als den Asyl-“Bewerber“ zurückzuschicken: Die Selbstanzeige wegen Terrors.

Kein Witz! Und so richtig neu ist diese Finte auch nicht. Sie ist (bisher) auch hauptsächlich auf den Südwesten Deutschlands beschränkt. Laut Auskunft der Staatsanwaltschaften Stuttgart und Karlsruhe gab es schon Ende 2016 die ersten solchen Fälle, 2017 waren es insgesamt 300 und nun sind es im ersten Quartal bereits 159, also mehr, als eine Verdoppelung und das Jahr ist noch jung.

Das machen die Herren Zuwanderer natürlich nicht aus Gründen plötzlich einsetzender Gewissensbisse und dem unbedingten Willen zur Läuterung und Wiedergutmachung an der Menschheit. Wahrscheinlich sind die Allermeisten überhaupt nie bei einer Terrororganisation gewesen, und es ist sicher auch nicht deren eigene Idee.


18.4.2018
Türkei
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Erdogan – Oder: „Terrorismus“ auf türkische Art

Am 19. März demonstrierte eine Gruppe von Studenten der Universität Boğaziçi in Istanbul, der führenden türkischen Hochschule, gegen eine Veranstaltung auf dem Campus. Die Veranstaltung, gegen die sie demonstrierten, wurde von der Gesellschaft für Islamische Forschung organisiert, um die türkischen Soldaten zu verteidigen, die an der Invasion in Afrin teilgenommen hatten. Während die regierungsfreundlichen Studenten türkische Leckereien verteilten, entfalteten die Gegendemonstranten ein Banner mit der Aufschrift: „Invasionen und Massaker sind nicht mit Freuden zu feiern“.

18.4.2018
Asyl
Judenhass
Die Unbestechlichen: Jude in Berlin öffentlich ausgepeitscht – Polizei ermittelt (Video)

Es ist wieder soweit: Juden werden in Deutschland öffentlich gejagt. In den 8.30 Uhr Nachrichten auf N-TV kam heute folgende Nachricht: Jude auf offener Straße in Berlin-Steglitz ausgepeitscht. Mir wird schlecht und ich könnte kübelweise kotzen bei solchen Meldungen. Noch sind die von einem Augenzeugen mit dem Handy gefilmten Täter nicht bekannt, aber ich kann mir schon denken, um welche Typen es sich dabei handelt.

Gerade in Berlin nehmen die antisemitischen Vorfälle zu. Vor  wenigen Wochen war es eine Berliner Schule, in der jüdische Kinder von „Gast-Kindern“ bedroht und drangsaliert wurden. Dabei handelte es sich wohlgemerkt um eine Grundschule. Da fragt man sich, wie kleine Hosenscheißer   zu einem solchen Hass kommen. Da können nur die Eltern unserer „Gäste“ hinter stecken, die die  kleinen Terroristen zum Hass erziehen.


17.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: „Palästina“ unter dem Hakenkreuz und der arabische „Mein Kampf“

„Palästina unterm Hakenkreuz“ – so lautet die Überschrift des Artikels auf Tichys Einblick: Auch in Palästina sieht man, wie der Antisemitismus „kultiviert“ wird.

„Der Islam“ ist nicht zufällig antisemitisch und antichristlich: es ist zu großen Teilen sein  Programm – nachzulesen im arabischen „Mein Kampf“.

von Freddy Kühne 

Was dieses Buch ist?

Sie werden es leicht selbst herausfinden können …


17.4.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: #Fulda: Angebliche Polizeigewalt – Dreiste Migranten fordern „Gerechtigkeit“ für erschossenen Afghanen

Ist das noch zu fassen? In Fulda gingen etwa 70 Migranten auf die Straße und beklagten „Polizeigewalt“ im Fall des erschossenen angeblich erst 19 Jahre alten Afghanen, der am Freitag mehrere Menschen angegriffen und einen Auslieferungsfahrer schwer verletzt hatte. Dabei hielten die Nenn-Flüchtlinge die afghanische Flagge hoch. Warum, so frage ich mich, sind sie dann nicht dort, wo sie herkamen? Ich jedenfalls bin froh, dass die Polizei wenigstens einmal ihren Job gemacht hat – ich betone „einmal.“ Würden sie es immer so halten, dann wären diese „rund 70 Personen“ jetzt auf dem Rückweg.

17.4.2018
Asyl
Lügen
Junge Freiheit: Altersbestimmung: FDP wirft Innenminister Strobl Heuchelei vor

STUTTGART. Die FDP-Fraktion in Baden-Württemberg hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) Heuchelei im Streit um die Altersbestimmung von Flüchtlingen vorgeworfen. Strobl produziere „nichts als heiße Luft“, hielt ihm FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke vor. „Denn seit Monaten dulden Innenminister und CDU-Fraktion, daß die Landesregierung gegen den Einsatz von Röntgenuntersuchungen zur Altersbestimmung ankämpft“, teilte er am Montag mit.

Das grüne Sozialministerium habe noch im August 2017 mit dem Innenministerium eine gemeinsame Empfehlung herausgegeben, die Röntgenuntersuchungen zur Altersfeststellung rechtswidrig bezeichnet. Zudem sei seit Monaten bekannt, daß angeblich unbegleitete minderjährige Ausländer „im großen Stil über ihr Alter lügen“, sagte Rülke den Stuttgarter Neuesten Nachrichten.

Bisheriges System der Altersfeststellung funktioniert nicht zuverlässig


17.4.2018
Asyl
Junge Freiheit: Bundespolizei warnt vor Handel mit deutschen Pässen

BERLIN. Die Bundespolizei warnt einem Medienbericht zufolge vor dem florierenden Handel mit Identitäten im Internet. Flüchtlinge würden zunehmend ihre deutschen Ausweise, Bank- und Krankenkassenkarten übers Netz verkaufen, berichtet der Spiegel.

„Insbesondere deutsche Reisedokumente werden in den sozialen Medien zum Verkauf angeboten“, heißt es nach dem Bericht vom Dienstag in einer internen Analyse der Bundespolizei. Dabei handele es sich zumeist um Papiere anerkannter Asylbewerber.

Vor allem Syrer hätten seit Ende 2016 in der Türkei immer öfter den angeblichen Verlust ihrer europäischen Dokumente in den Botschaften von EU-Staaten angezeigt. Die Behörde vermutet, „daß die Reisedokumente verkauft oder anderweitig weitergegeben wurden“. Empfänger seien meist andere Syrer und mit den Papieren leichter Deutschland erreichen könnten.


16.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Koranverbot?

Welche Verpflichtung hat eine demokratische deutsche Regierung, wenn in einem Grundlagenbuch Mord, Krieg, Intoleranz und vieles andere mehr gelehrt werden, die  dem deutschen Grundgesetz  der Bundesrepublik widerspricht?

Das Buch müsste eigentlich unverzüglich aus dem öffentlichen Leben entfernt  und verboten werden.

Die Frage stellt sich: Was lehrt der Koran?

  1. gewaltsame Weltherrschaft erreichen
  2. Ablehnung von Demokratie
  3. Verbot der Integration
  4. Verträge mit Andersdenkenden sind wertlos
  5. Intoleranz
  6. Anleitungen zum Krieg und Terror
  7. Belohnung für Selbstmordattentate

16.4.2018
Asyl
Islam
Lügen
Journalistenwatch: Toleranzbesoffene FDP wirbt mit Kopftuch-Kindergartenmädchen

Die FDP bekommt offenbar gar nicht genug von der frauenverachtenden Ideolgie des Islams. Selbst das islamische Kopftuch für Kindergarten-Mädchen scheint für die ehemals liberale Partei in Ordnung zu gehen. Hauptsache tolerant!

Die ehemals freiheitliche FDP steht im schleswig-holsteinischen Neumünster wie ein Fels neben ihrer islamkorrekt verhüllten Kandidatin Aygul Kilic. Die 50-jährige Muslima wurde vom FDP-Kreisverband für die anstehende Kommunalwahl am 6. Mai auf die Direkt- und Listenkandidatenliste gesetzt und zeigt, für welche Werte die FDP mittlerweile bereit ist, zu werben (Jouwatch berichtete).


16.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: „Eklat“ nach DITIB -kritischen AfD-Äußerungen: SPD-Fraktion verlässt Ratssaal

Niedersachsen/ Gifhorn – Die Stadt Gifhorn muss seit Jahren den steigenden Bedarf an Kita und Kindergartenplätzen hinterherbauen. Ambitionen, gemeinsam mit den Kindergartenträgern nach nachhaltigen Lösungen zu suchen, zeigte man im letzten Jahr lediglich bei dem von den Altparteien aus der Taufe gehobenen und mit dem DITIB umgesetzten sog. „Vorzeigeprojekt“ „Abrahams Kindergarten“. Als einzige Partei stellte sich die AfD gegen dieses Vorhaben und forderte die Umwandlung in einen überkonfessionellen Kindergarten. Nach Äußerungen der AfD, die der SPD „Multi-Kulti-Wahn“ attestierte, verließ am vergangenen Montag die SPD-Fraktion hoch entrüstet den Ratsraum. Dem CDU-Bürgermeister wurde es währenddessen „schlecht“, weil er mit der AfD über „Deutsche Werte“ diskutieren musste. 

16.4.2018
Türkei
Asyl
NWO
Deutsch.RT: Türkisch-russische Beziehungen "sind zu stark" - Frankreich kann daran nichts ändern

Frankreich, die USA und Großbritannien hätten es nicht geschafft, mit der jüngsten Attacke auf Syrien einen Keil zwischen die Türkei und Russland zu treiben, sagten hochrangige türkische Beamte und widersprachen dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron.

Macron verteidigte am Sonntag seine Entscheidung, gemeinsam mit den USA und Großbritannien militärische Gewalt gegen Syrien einzusetzen. Der Vorwand für den Angriff am Freitagabend war die Behauptung, dass Damaskus eine Woche zuvor chemische Waffen gegen Zivilisten in Duma, einem Vorort von Damaskus, eingesetzt habe.


16.4.2018
Asyl
Lügen
Junge Freiheit: Union: kein Hartz IV mehr für abgelehnte Asylbewerber

BERLIN. Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Stephan Harbarth (CDU), hat die Forderung unterstützt, abgelehnte Asylbewerber statt über Hartz IV mit Sachleistungen zu versorgen. „Durch eine konsequente Umstellung auf Sachleistungen würden die Anreize für eine Antragstellung in Deutschland deutlich reduziert“, sagte der Innenpolitiker, der Mitglied im Bundesvorstand seiner Partei ist, der Welt.

15.4.2018
Asyl
Islam
ScienceFiles: Von wegen Säkularisierung: Muslimische Verbände bestimmen Studienangebot in Berlin
Angeblich ist Deutschland ein säkulares Land. Tatsächlich gibt es in Deutschland und im Gegensatz zum Beispiel zum Vereinigten Königreich, religiöse Feiertage, ein staatliches Eintreiben von Kirchensteuern, die staatliche Finanzierung des Klerus und etliches mehr. Angeblich gilt an Universitäten, dass sie nur Forschung und Lehre verpflichtet sind und ihre Ziele und Prioritäten selbst und ohne Rücksicht […]

15.4.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: 55,2 % der Hartz IV-Empfänger haben Migrationshintergrund

Mehr als die Hälfte der erwerbsfähigen Hartz-IV-Empfänger in Deutschland hat inzwischen ausländische Wurzeln. Hauptgrund dafür ist der starke Flüchtlingszuzug der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit erklärte.

(Von Dr. Rainer Zitelmann)

Nach den aktuellsten Zahlen vom September 2017 haben von den 4,3 Millionen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten 55,2 Prozent einen Migrationshintergrund. 2013 waren es noch 43 Prozent. Über die Zahlen hatte zuerst die Zeitung “Die Welt” berichtet.

Zahl der Hartz-IV-Empfänger rückläufig


14.4.2018
Asyl
Schweiz
Danke!
Journalistenwatch: Schweiz: Wer in sein Herkunftsland reist, soll ausnahmslos den Asylstatus verlieren

Schweiz – Anders als in Deutschland hat die Schweiz nun einen Automatismus angeschoben: Flüchtlinge, die in ihre alte Heimat reisen, etwa um dort Ferien zu machen, Personen zu treffen oder einen Anlass zu besuchen, sollen ihr Aufenthaltsrecht in der Schweiz verlieren. 

„Das Asylrecht in der Schweiz soll denjenigen zur Verfügung stehen, welche an Leib und Leben bedroht sind“, so der  Züricher SVP-Nationalrat Gregor Rutz zu einer parlamentarischen Initiative. Wer in der Schweiz um Asyl nachsuche, müsse sich den Ausreiserestriktionen unterziehen, so der Politiker weiter. „Wenn jemand just in jenes Land in die Ferien fährt, in welchem er Verfolgung geltend macht, dann erbringt er faktisch den Nachweis, dass er auf den Schutz unseres Landes nicht oder nicht mehr angewiesen ist.“ Heimatreisende würden dadurch zudem dokumentieren, dass die Bedrohung im Herkunftsland offensichtlich nicht oder nicht mehr bestehe, so Rutz weiter.


14.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: „Realität Islam“ – Muslime machen mobil gegen ein „Kopftuchverbot“

Aufmerksame Beobachter der Islamisierung Europas und insbesondere in islamdevoten Kuschelstaaten wie Deutschland und Österreich war stets klar, dass Muslime sich ihre Sonderrechte nicht einfach so wegnehmen lassen werden. Aktuell wird an der islamischen Front massiv Stimmung gegen ein „drohendes“ Kopftuchverbot betrieben.

„Schweigen hat Konsequenzen. Erst recht, hat das Schweigen für diejenigen Konsequenzen, gegen die eine politische Agenda gefahren wird. Geliebte Muslime wir haben zu lange geschwiegen! Es ist die Zeit sein schweigen zu brechen und sein Unmut kundzutun! Gegen das Kopftuchverbot!“.


14.4.2018
Türkei
Asyl
Journalistenwatch: Wer hätte das gedacht: EU bescheinigt Türkei Rückschritte im Beitrittsprozess

Brüssel – Die EU-Kommission erteilt der Türkei in den EU-Beitrittsverhandlungen einen schweren Dämpfer. Die Türkei habe „große Schritte weg von der EU gemacht“, es gebe „gravierende Rückschritte“ in den Schlüsselbereichen Rechtsstaatlichkeit, Grundrechte, Reform der öffentliche Verwaltung und Meinungsfreiheit, heißt es im neuen Fortschrittsbericht zum Stand der Beitrittsverhandlungen, den die Kommission am Dienstag in Straßburg vorstellen will und aus dem die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben) zitieren. „Unter den derzeit vorherrschenden Umständen wird die Öffnung neuer Verhandlungskapitel nicht in Betracht gezogen“, erklärt die Kommission.

14.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Wegen Verdachts auf Volksverhetzung – Strafanzeige gegen DITIB erstellt!

Diese Strafanzeige erhielten wir per Mail (Absender der Redaktion bekannt). Wir stellen sie hier zur Diskussion zur Verfügung

Polizei Herford

Hansastraße 54 / 32052 Herford

S t r a f a n z e i g e      gegen folgende Islamische Organisation:

ISlamische DITIB Moschee / Bielefelder Straße 62 / 32051 Herford

u.a. wegen des Verdachtes der Volksverhetzung, nach § 130 STGB aufgrund der bisherigen Darbietung und Bewerbens des Koran, des Berufens und des zugänglich Machens von Inhalten des Koran.

 (Zusätzlich: Die Einleitung eines Verbotsverfahrens zum Koran und zu o.g. Islamischer Organisation! Besonders ist der Hinweis auf das Jugendschutzgesetz auf Seite 9 bis 11 zu beachten!  Zusätzlich hier: Kleine Kinder in Militäruniformen!)


14.4.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Türkei will für Visumfreiheit mit EU Gesetze ändern

Die Türkei ist nach Angaben ihres EU-Botschafters bereit, für eine Visa-Liberalisierung mit der Europäischen Union weitere Gesetze zu ändern. "Wir müssen ein paar Änderungen bei einigen Gesetzen durchführen, die wir bereits vorbereitet und vorgeschlagen haben", sagte Faruk Kaymakci am Freitag dem ARD-Studio Brüssel. Das könne sehr schnell gehen.

Die Aussicht auf eine Visumfreiheit für türkische Staatsbürger in der EU ist Teil des im März 2016 abgeschlossenen Flüchtlingsabkommens zwischen der Regierung in Ankara und Brüssel. Für die Visa-Liberalisierung muss die Türkei jedoch 72 Kriterien erfüllen. Der größte Streitpunkt ist bislang die von der EU geforderte Reform der türkischen Anti-Terror-Gesetze. (dpa)


14.4.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Dürfen Moslem-Gemeinden in Deutschland tun, was sie wollen? (Video)

Das Thema ist nicht neu, aber immer wieder aktuell. Moslemische Verbände haben in unserem Land einen sehr großen Freiraum, den niemand zu betreten oder gar einzuengen wagt, weil er fürchtet, sofort als islamophob beschimpft werden zu können.

(Von Peter Helmes)

Mit dem Zauberwort „Integration“ tut die Politik so, als habe sie die Lage im Griff.

Dabei ist nicht einmal klar, was hinter dem Wort Integration steht – und schon gar nicht, wie selbige funktionieren könnte. Es ist weiße Salbe für alle, die Augen und Ohren vor der Wirklichkeit verschließen. Allen Un-Bedenkenträgern voran schreitet Deutschlands „Mutti“. Sie ernennt politisches Führungspersonal mit muslimischer Herkunft (und Bekenntnis!) und hört weg, wenn diese Dinge sagen oder fordern, die mit unserem Grundgesetz nicht vereinbar sind – mit unserer Kultur schon gar nicht. Klassische Symbole zu diesem Thema sind z. B. das muslimische Kopftuch und die Burka.


13.4.2018
Asyl
Journalistenwatch: 15 „Personen“ beschimpfen und berauben Homosexuellen

Berlin/Neukölln – Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag in Neukölln einen Homosexuellen beschimpft und überfallen.

Nach Angaben des 23-Jährigen lief er gegen 23.30 Uhr auf dem Gehweg der Sonnenallee in Richtung Weichselstraße und sei aus einer ihm entgegenkommenden etwa 15 Personen großen Gruppe heraus beleidigend auf seine Homosexualität angesprochen worden, so der Polizeibericht.

Drei Personen sollen ihn dann umringt und ihm das Essen aus der Hand geschlagen haben. Einer des Trios habe ein Messer hervorgeholt, woraufhin der 23-Jährige schützend eine Hand vor sein Gesicht hielt und dabei eine Schnittverletzung an einem Finger erlitt.

13.4.2018
Asyl
Lügen
Journalistenwatch: 7000 Euro nicht genug? Syrische Asylbewerberin will jetzt noch mehr Kohle – von Jouwatch !

Vor einiger Zeit gelangte die Kopie eines Leistungsbescheides des Landratsamts Leipzig in die sozialen Netzwerke, der einer syrischen Asylbewerberin mit Sicherheit Anlass zur Freude gegeben hat. Immerhin wurden ihr und ihren vielen Kindern unter dem Strich über 7000 Euro zugestanden. Leistungen, die ihr nach § 2 AsylbLG sogar zustehen.

Um diese gesetzlich gedeckte „Großzügigkeit des deutschen Steuerzahlers“ zu dokumentieren und damit zu belegen, wie Kinder- und Asylfreundlich dieses Land und seine Bewohner sind, hatten wir diesen Bescheid bei uns auf der Seite „original“ veröffentlicht.


13.4.2018
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Antisemitismusbeauftragter will Kriminalitätsstatistik überprüfen – „Flüchtlinge haben Hassbild von Juden an Grenze nicht abgelegt“

Der neue Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat eine Überprüfung der Kriminalitätsstatistik angekündigt. Die meisten antisemitischen Straftaten seien laut der Statistik rechtsradikal motiviert. Die Realität sehe jedoch anders aus.
Laut den derzeitigen Zahlen seien etwa 90 Prozent der antisemitischen Straftaten rechtsradikal motiviert, „doch das spiegelt die Realität nicht wider“, sagte Klein der „Bild-„Zeitung von Freitag. Er wolle dem „gemeinsam mit Experten aus dem Innenministerium auf den Grund gehen“.

Zum Zuzug von Flüchtlingen sagte Klein: „Viele der Flüchtlinge wurden in Ländern sozialisiert, in denen ein Hassbild von Juden und Israel gezeichnet wird. Dieses Bild haben sie nicht an der Grenze abgelegt.“ Die jüdischen Gemeinden seien „besorgt, dass das in Aggression und Gewalt gegen sie umschlagen kann“.


13.4.2018
Asyl
Islam
Terror
Die Unbestechlichen: Nigerias Christen heute, Europas Christen morgen

Normalerweise bricht Afrika nur dann in den Westen durch, wenn westliche Ziele von Terroristen angegriffen werden. Zunächst wurden 1993 in Somalia zwei US-amerikanische Black-Hawk-Hubschrauber abgeschossen. Al-Qaida attackierte 1998 US-Botschaften in Kenia und Tansania. Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte der Islamische Staat ein Video, das einen Hinterhalt in Niger zeigen soll, in dem letzten Oktober vier US-Soldaten getötet wurden. Der Westen war still. Der Westen scheint sich nicht um den andauernden islamischen Terror-Genozid an Afrikas größter christlicher Bevölkerung in Nigeria zu kümmern.

12.4.2018
Asyl
wie immer
Schluesselkindblog: Deutschland: Raubüberfälle wie zu Kojaks bester Sendezeit im Merkelzeitalter

Nicht “nur“ Messermorde, Terrorattentate und Massenvergewaltigungen. Auch tägliche Raubüberfälle sind im Merkel-Zeitalter heute traurige Realität. Die Älteren unter uns kennen solche Zustände nur aus den alten amerikanischen Kojak-Filmen. Damals war das alles sehr weit weg, heute ist es dank Vielfalt und erzwungenem MultiKulti,Alltag in Deutschland. Die letzte verbliebene Verteidigung von Migrationsfreunden und MultiKulti Fans bleibt daher die Leugnung dieser Massenkriminalität. Nach wie vor wird die Täterherkunft lieber verschwiegen, als sachdienliche Hinweise gleich vorab in die Fahndung mit einfliessen zu lassen. Hinweise zu Tätern von Opfern werden nach wie vor routinemäßig verschwiegen, und Fahndungsfotos der fast ausnahmslos schwerstkriminellen Migranten, erst nach Wochen und Monaten von den politisch motivierten Staatsanwaltschaften abgesegnet.

12.4.2018
Asyl
Kopftuch
Schluesselkindblog: Kopftuchdebatte: Unsinnige Stellungnahme von Islam-Experten

Nun meldet sich in „der Welt“ der Islamwissenschaftler Bülent Ucar zu Wort und erklärt in einem Interview: „Es sei ihm keine religiöse Quelle bekannt, „aus der hervorginge, dass Kinder vor der Pubertät ein Kopftuch tragen müssten“. Unabhängig von Ucars Erkenntnis eines nicht vorhandenen religiösen Gebotes, was Musliminnen vorschreiben soll, ein Kopftuch zu tragen, haben schon unzählige Islamwissenschaftler und sogar Imame, also Islam-Gelehrte, vor ihm feststellen müssen, dass es ein solches Gebot nicht gibt. Aus gutem Grund sind daher auch in muslimischen Staaten, wie beispielsweise Marokko, Lehrern und Schülern das Tragen eines Kopftuches verboten.

12.4.2018
Asyl
Terror
Türkei
Journalistenwatch: IS-Terroristen reisen jetzt als türkische Touristen ein

Die Islam-Terroristen nutzen das potenzielles EU-Mitglied Türkei, um unerkannt nach Europa zu gelangen, erklärt der Terrorismus-Ausschuss des Europäischen Parlaments. Sie nutzen türkische Pässe, um sich mit Hilfe eines Touristenvisums freien Zugang zum Kontinent zu verschaffen.  

Mit Hilfe dieses gefälschten Passes würden sie über Bulgarien und Ungarn einreisen, so der Terrorismusexperte Jean-Charles Brisard gegenüber The Express.

„Die Praktiken der Terroristen entwickeln sich weiter. Sie haben Methoden gefunden, um die systematische Steuerung von Migrationsströmen zu umgehen und haben ihren Zugangswege geändert. Es gibt Einzelpersonen oder terroristische Gruppen, die in der Türkei auf echte falsche türkische Pässe zugreifen und diese Pässe benutzen können, um Europa als Touristen zu besuchen – das ist eine neue Route, die kürzlich von Terrororganisationen eröffnet wurde“, so Jean-Charles Brisard.


12.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: „Islamische“ Republik Deutschland

Durch die enorme Polarisierung, die der immer dominanter agierende Islam in unserer Gesellschaft auslöst, stellen sich insbesondere vor dem Hintergrund der zukünftigen Demographie Deutschlands viele ungelöste Fragen.

Von Cantaloop (P.I.News)

Waren es anfangs noch vielschichtige und differenzierte Betrachtungen – und gab es zum Teil auch Hoffnung und Zuversicht hinsichtlich der „Integration“ unserer neu „hinzugewonnenen“ Bevölkerungsschichten, kann man zwischenzeitlich alle wirklich relevanten Erkenntnisse daraus auf eine einfache These reduzieren. Diese lautet im besten Sinne; „Die oder Wir“.

Es gibt mit den Strenggläubigen unter ihnen keine „Teilhabe“ im Sinne gefühlsduseliger und blauäugiger „Weltverbesserer“ – und auch nichts dazwischen. Die Anhänger Mohammeds wollen „herrschen“. Nicht partizipieren.

Eiskalte und zynische deutsche „Machtpolitiker“


12.4.2018
Asyl
Epochtimes: „Umgekehrte Flucht“: Syrische Flüchtlinge verlassen zunehmend Deutschland

Syrische Flüchtlinge, die mit einem gültigen Aufenthaltsstatus in Deutschland leben, verlassen offenbar zunehmend die Bundesrepublik. In sozialen Netzwerken wie Facebook gebe es inzwischen Gruppen, in denen sich tausende Syrer über die "umgekehrte Flucht" austauschen, heißt es.

Den Berichten zufolge reisen viele Flüchtlinge illegal und auf zum Teil riskanten Routen in die Türkei, da sie kein Visum für die Ausreise in die Türkei erhalten. Oftmals nehmen sie demnach die Hilfe von Schleusern in Anspruch.

In sozialen Netzwerken wie Facebook gebe es inzwischen Gruppen, in denen sich tausende Syrer über die „umgekehrte Flucht“ austauschen. Auch Informationen über Schleuser und Preise würden darin genannt. So koste eine Überfahrt über den Grenzfluss Evros, der Griechenland von der Türkei trennt, etwa 200 Euro.


12.4.2018
Asyl
Islam
Junge Freiheit: Ditib-Moschee läßt Kinder in Kampfanzügen aufmarschieren

HERFORD. Video- und Fotoaufnahmen aus einer Moschee im nordrhein-westfälischen Herford haben für heftige Kritik gesorgt. Auf den Aufnahmen sind kleine Kinder zu sehen, die in Uniformen mit türkischen Fahnen paradieren und mit Spielzeugwaffen zu Musik durch einen Raum marschieren. Außerdem liegen einige Kinder reglos unter einer großen türkischen Fahne – offenbar sollen sie gefallene Soldaten darstellen.

Die Aufnahmen sind der Neuen Westfälischen zufolge vor kurzem in einer Moschee des türkischen Moscheeverbandes Ditib entstanden. Zudem habe der Ortsverband Fotos auf Facebook veröffentlicht, die inzwischen größtenteils wieder gelöscht worden seien. Die Aufführung beziehe sich einem Ditib-Sprecher zufolge auf die Schlacht von Gallipoli im Ersten Weltkrieg.


12.2.2018
Asyl
Lügen
Die Unbestechlichen: CDU-Kultusministerin Eisenmann: Grundschulkinder sollen Kopftuch tragen dürfen

Baden-Württemberg ist ein fortschrittliches Land – auch was die Islamisierung und die Dehnbarkeit von Toleranz betrifft. An vorderster Front: Die CDU-Kultusministerin Susanne Eisenmann. Sie hält nichts von Kopftuchverboten für kleine Mädchen in der Grundschule, sondern setzt auf den sozialpädagogischen Weg: „Toleranz, Weltoffenheit und Diversität gehören an jede Schule und an jeden Kindergarten. Deshalb arbeiten wir auch nicht mit Untersagen.“ Die CDU-Politikerin erwartet stattdessen, dass mit den Eltern gesprochen werde.

Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) kann der Idee eines Kopftuchverbots für Mädchen unter 14 Jahren nichts abgewinnen. „Ich persönlich halte nichts von solchen Verboten“, sagte die Germanistik-, Linguistik- und Politikwissenschaftlerin am Samstag gegenüber der Deutschen Presse-Agentur in Anbetracht des erwägten islamischenKopftuchverbots in NRW für minderjährige Mädchen. Eisenmann begründete ihre Ablehnung mit den Totschlagargumenten „Toleranz, Weltoffenheit und Diversität“, die angeblich ja zu unserer Gesellschaft gehören und langsam aber sicher auch dessen Untergang besiegeln werden.

CDU von linksgrüner Multikulti-Ideologie unterwandert


11.4.2018
Türkei
Asyl
Journalistenwatch: Erdogan mobilisiert seine 5. Kolonne gegen Europa

Türkei – Erdogan-Appell aus Ankara: Türkischstämmige EU-Bürger sollen ihren Einfluss ausweiten.

„An meine Bürger in Europa“. So die einleitenden Worte des türkischen Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan am Dienstag an seine türkischstämmige Bürger in EU-Staaten, die er dazu aufgeforderte, ihren politischen Einfluss auszuweiten. „Übernehmt persönlich Aufgaben in politischen Parteien und politischen Mechanismen“, so der islamische Despot in seinem Appell.

Vor Abgeordneten seiner AKP in Ankara erinnerte Erdogan daran, dass bei dem Verfassungsreferendum vor einem Jahr mehr als 60 Prozent der Türken in Deutschland für das von ihm angestrebte Präsidialsystem gestimmt hätten. „Das bedeutet, dass es dort eine Macht gibt. Diese Macht muss auch in der dortigen Politik wirksam sein.“


11.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Die teuflische Liaison mit dem Islam

Die unheilige Verbindung von großen Teilen des linken Spektrums unserer Gesellschaft mit dem konservativen, ja auch radikalen Islam ist darauf ausgelegt, unsere Werteordnung und auch damit unsere christliche Kultur zu zerstören.

Von Michael Dunkel 

Was vor vielen Jahrzehnten eher schleichend begann, wird zu einer dramatischen Bedrohung unserer westlichen Lebensart.
Nichts hat da etwas mit Eingliederung oder gar Integration zu tun. Hier geht es um einen Kampf der Vormacht eines Glaubens, der sich gerade in diesem Jahrhundert auf die Fahne geschrieben hat, wir wollen die religiöse Herrschaft.


11.4.2018
Asyl
NWO
Epochtimes: Sigmar Gabriel beklagt Realitätsferne von Politikern: „Unsere Kinder gehen nicht in Schulen mit über 80 Prozent Migrantenanteil“

Der Staat habe in den vergangenen Jahren nicht mehr ausreichend für „Recht und Ordnung“ sorgen können, meinte der Bundesgesundheitsminister Spahn letzte Woche. Mit dieser Äußerung greife Spahn zu kurz, schreibt nun der Ex-Außenminister Sigmar Gabriel.

Nun meldet sich der ehemalige Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) in dieser Debatte zu Wort. Die von Spahn begonnene Debatte sei richtig und notwendig, schreibt Gabriel in einem Gastbeitrag für den „Tagesspiegel“, der am Montag erschienen ist. Doch der CDU-Politiker habe nicht die Ursachen der Probleme erwähnt, so der Ex-SPD-Chef.

Ein großes Problem sei die Realitätsferne der Politiker, die immer mehr zunehme, „biografisch, räumlich und intellektuell“, meint Gabriel.


11.4.2018
Genderwahn
Asyl
Epochtimes: Islam-Experte für Kopftuchverbot: Kopftuch macht aus kleinen Mädchen sexuelle Objekte

NRW erwägt ein Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren. Das wäre der richtige Schritt, denkt der Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide. Denn das Kopftuch suggeriere, dass kleine Mädchen sexuelle Objekte seien, so Khorchide.

Anfang April beschloß die österreichische Regierung ein Kopftuchverbot an Volksschulen und in Kindergärten. Von diesem Vorhaben inspiriert, erwägt auch das nordrhein-westfälische Integrationsministerium ein Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren.

11.4.2018
Türkei
Asyl
Neopresse: Frieden in der Ägäis gefährdet – was neue NATO Stützpunkte in Griechenland bedeuten würden

In den letzten Tagen wird in der griechischen Presse berichtet, dass die NATO neue Stützpunkte in Griechenland errichten möchte. Dabei sollen türkische NATO-Stützpunkte aufgegeben werden und nach Griechenland verlagert werden. Grund dafür ist vor allem das angespannte Verhältnisse zwischen den USA und der Türkei. Das Interesse der USA an Griechenland ist gewachsen, seit die Türkei unter Präsident Recep Tayyip Erdogan unberechenbarer geworden ist. Welche Auswirkungen wird dieses Vorhaben auf die Region haben?

Einerseits sei die Türkei NATO-Mitglied, andererseits ist das Land strategischer Partner Russlands, das habe schon jetzt zu Spannungen im Mittelmeerraum geführt, heißt es in den Berichten. Die Annäherung an Russland ist nicht zuletzt beim Dreiertreffen zum  Syriengipfel in Ankara deutlich geworden. Darüber hinaus sind Russland und die Türkei durch gemeinsame Waffengeschäfte, Gaspipelines sowie dem Bau eines Atomkraftwerks in Akkuyu in der südtürkischen Provinz Mersin strategisch miteinander verknüpft.


11.4.2018
Asyl
Junge Freiheit: Filmreife Asylposse

Gäbe es in Deutschland konservative Filmemacher, Hamburg könnte ihnen dieser Tage das Drehbuch für eine Asylposse liefern, die den großen Grotesken der Kinogeschichte in nichts nachstünde.

Die Geschichte beginnt am Ostermontag im Jahr 2010 vor der Küste Somalias. Eine Gruppe Piraten kapert mit Waffengewalt einen Hamburger Frachter. Stunden später wird die Besatzung von einem niederländischen Marinekommando befreit. Die afrikanischen Hochsee-Banditen werden verhaftet, in die Niederlande gebracht und von dort aus nach Deutschland überführt.

Hier werden sie vor dem Landgericht Hamburg im Oktober 2012 wegen Angriffs auf den Seeverkehr und erpresserischen Menschenraubes zu Haftstrafen zwischen zwei und sieben Jahren verurteilt. Heute leben fünf von ihnen – trotz erteilter Ausweisungsverfügungen – als freie Männer in der Hansestadt.

Gründe für die Nichtabschiebung so abenteuerlich wie die Geschichte


11.4.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Islamische Weltliga: Europa soll religiöse Hassreden kriminalisieren und Muslime integrieren

Die Islamischen Weltliga fordert von Europa, mehr gegen den radikalen Islam zu unternehmen.
Der Generalsekretär der Vereinigung, Mohammed al-Issa, sagt: die EU müsse die muslimischen Migranten besser integrieren. Vor allem fordert al-Issa, die religiösen Hassreden zu kriminalisieren, berichtet die Agentur Reuters.
„Wir glauben, dass die europäischen Länder, in denen es derzeit darüber Debatten gibt, sowie andere Länder… die nationalen Assimilationsprogramme verbessern und Hass und Beleidigungen gegen Religion-Anhängern kriminalisieren müssen, weil das die Sicherheit der Gemeinschaft bedroht“, sagt al-Issa zu Reuters.

10.4.2018
Asyl
Grins
Journalistenwatch: AfD: Haben weiße Südafrikaner Anspruch auf Asyl in der EU?

Vor über einem Jahr war jouwatch eines der ersten Medien, die über den drohenden Völkermord an weißen Farmern in Südafrika berichtet haben. Nun erreicht das Thema endlich auch den Deutschen Bundestag.

von Collin McMahon

Der AfD-Abgeordneter Martin Hebner hat am 3.4. eine Anfrage zur Enteignung und Verfolgung der Buren in Südafrika eingereicht.

Die südafrikanische Regierung plane neue Landreformen, die eine entschädigungslose Enteignung der weißen Farmer vorsähen, so die Anfrage. Der Südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa wolle Farmer künftig aufgrund ihrer Hautfarbe enteignen, hieß es.


10.4.2018
Asyl
Islam
Terror
Neopresse: Ist Großbritannien Teil der terroristischen Infrastruktur?

Zum ersten Mal gab die britische Regierung zu, dass sie im Jahr 2011 wahrscheinlich dschihadistische Milizen unterstützt hat. Diese hatten enge Verbindungen zu den Attentätern, die im Mai 2017 den Bombenanschlag in Manchester ausgeführt haben, bei dem 22 Menschen ums Leben kamen.

Auslöser für die jetzige Diskussion ist eine parlamentarische Anfrage an den in London für den Nahen Osten zuständigen Minister Alistair Burt, die dieser am 3. April wie folgt beantwortete:

„Während des Libyen-Konflikts des Jahres 2011 war die britische Regierung im Gespräch mit verschiedensten Libyern, die in den Konflikt, der sich gegen die Streitkräfte des Gaddafi-Regime richtete, involviert waren. Wahrscheinlich waren darunter auch ehemalige Mitglieder der Libyan Islamic Fighting Group und der Märtyrer-Brigade des 17. Februars, die zu dieser Zeit Teil unseres umfassenden Kampfes waren.“[1]


10.4.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Kosovo und Türkei: Festnahme und Abschiebung von Gülen-Anhängern sorgt für Spannungen

Mutmaßliche Gülen-Anhänger wurden ohne Wissen des kosovarischen Regierungschefs festgenommen und in die Türkei abgeschoben. Daraufhin entließ dieser den Innenminister und den Geheimdienst-Chef - sehr zum Missfallen des türkischen Präsidenten.

Wer wusste wann was von dieser Aktion: Die Festnahme von sechs türkischen Staatsbürgern im Kosovo und ihre Auslieferung an Ankara haben einen politischen Skandal in der abtrünnigen serbischen Provinz ausgelöst, aber vor allem für eine Krise in den Beziehungen zwischen der Türkei und dem Kosovo gesorgt. Die mutmaßlichen Anhänger des in den USA lebenden Predigers Fethullah Gülen, die im Kosovo als Lehrer arbeiteten, sollen nach Medienberichten vom türkischen Geheimdienst in Zusammenarbeit mit kosovarischen Kollegen aufgegriffen worden sein.


10.4.2018
Asyl
Epochtimes: Starker Zuzug über Asylsystem belastet Sozialsystem: Mehrheit der Leistungsbezieher hat Migrationshintergrund

Der starke Zuzug über das Asylsystem wirkt sich auf das Sozialsystem aus. Die „Welt“ berichtet in ihrer Mittwochsausgabe über entsprechende Zahlen der Bundesarbeitsagentur (BA).

Demnach ist unter den 4,3 Millionen „erwerbsfähigen Leistungsberechtigten“ – in dieser Kategorie sind neben Arbeitslosen auch etwa auch „Aufstocker“ enthalten, also sogenannte Hartz-IV-Empfänger, deren Lohn nicht zum Leben reicht – bundesweit mittlerweile ein Anteil von Personen mit Migrationshintergrund von 55,2 Prozent.

Die Daten beziehen sich auf den September 2017. Besonders in den vergangenen vier Jahren gab es laut des Zeitungsberichts einen deutlichen Anstieg: Ende 2013 lag der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund unter den erwerbsfähigen Leistungsberechtigten laut BA noch bei 43 Prozent.

10.4.2018
Asyl
Epochtimes: Peter Haisenko: Joggen nur noch mit Keuschheitsgürtel? Danke, Frau Merkel!

Safe Shorts für Frauen? Das ist "bei Lichte betrachtet die totale Kapitulation vor einer im Mittelalter stecken gebliebenen Kultur, die sich dank Merkels Einladung zunehmend bei uns breit macht. Ist das nicht ein Anzeichen für fortschreitendes Staatsversagen?" Peter Haisenko sagt: "Danke, Frau Merkel!"

Was haben wir uns nicht für realitätsverachtende Plattheiten anhören müssen, wenn es um die Abwehr sexueller Gewalt von Migranten geht. Armlänge Abstand halten und ähnlicher Unsinn. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis auch dieses Thema kommerzialisiert wird: Die „Safe Shorts“ stehen jetzt zum Verkauf.

Vor einigen Tagen wurde im ÖR-Fernsehen berichtet, dass nun „Safe Shorts“ auf den Markt kommen, die Frauen vor Vergewaltigung schützen sollen. Der Tenor der Meldung war undifferenziert positiv. Endlich wird eine Lösung angeboten für ein Problem, das es noch vor wenigen Jahren in diesem Ausmaß nicht gegeben hat.

10.4.2018
Asyl
Lügen
Die Unbestechlichen: Die Flüchtlingslüge: Petra Paulsens offener Brief an die ARD

Wussten Sie schon, dass es gar keine illegale Masseneinwanderung gibt, sondern es sich dabei lediglich um eine Illusion der Unterzeichner der Erklärung 2018 handelt. Nein? Dann schauen Sie mal in die ARD-Sendung „Titel Thesen Temperamente“ vom 8. April 2018 (ab Minute 9).

Bestsellerautorin Petra Paulsen hat sich die Sendung angeschaut und ist fassungslos. Nun verfasste sie einen offenen Brief an die ARD-Verantwortlichen. Hier ihr Schreiben im Wortlaut:

Gesendet: Montag, 09. April 2018 um 15:31 Uhr
An: info@DasErste.de
Betreff: Offener Brief aufgrund der gestrigen ARD-Sendung „ttt – titel, thesen, temperamente“


9.4.2018
Asyl
Grins
Journalistenwatch: Beim „Singen mit Flüchtlingen“ kam kein einziger Flüchtling

Stuttgart/Möhringen –  Wieder so ein kopfloses Gutmenschenprojekt gescheitert: Der Internationale Chor hat gehofft, bei einer musikalischen Veranstaltung in Stuttgart-Möhringen mit Geflüchteten in Kontakt zu kommen. Dumm nur: Es kam kein einziger dieser Flüchtlinge zum gemeinsamen Singen.

Ach, es hätte so schön werden können. Im „Willkommenscafe“ im baden-württembergischen Möhringen wollte sich der Internationale Chor am vergangenen Samstag mit den „Schutzsuchenden“ aus den umliegenden Unterkünften treffen, um gemeinsam zu singen und so in Kontakt mit den Hereingeflüchteten zu treten. Das Blöde an der ganzen Gutmenschenkutsche: Es kam kein einziger der eingeladenen Flüchtlinge, um mit den Kümmerern zu trällern.


9.4.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Bin Salman: Europa erkennt die islamistische Gefahr nicht – Der Westen feierte sogar bin Laden als Widerstandskämpfer

Sein Königreich und die Golfstaaten unternehmen sehr viel gegen den Terrorismus, meint der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman. Deswegen würden die Terroristen ihre Aktivitäten in andere Regionen verlagern, allen voran Europa. Doch die europäischen Staaten verkennen die Gefahr.

Europa ist in Gefahr, meinte der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman. Denn Islamisten würden nach Europa auswandern und ihre Ideen dort verbreiten, so bin Salman in einem Interview mit der Zeitschrift „Time“, das am 5. April veröffentlicht wurde.

„Sie hoffen, dass Europa in 30 Jahren zu einem Kontinent der Muslimbruderschaft wird, und sie wollen die Muslime in Europa kontrollieren“, erklärte er.

Dies werde viel gefährlicher sein als der Kalte Krieg, der IS oder Al-Qaida, so der Prinz weiter.

8.4.2018
Asyl
Epochtimes: Abdel-Samad: „Integration ist gescheitert“ – Abgehängte der muslimischen Welt kommen nach Europa

Europa sei naiv gewesen und habe unter dem Banner der Toleranz Gettos und Parallelgesellschaften zugelassen, meint der Islamkritiker Hamed Abdel-Samad. Dies habe vor allem den politischen Islam und die kriminellen Großfamilien gefördert, aber nicht die Integration.

Die Integration in Europa ist gescheitert – dies meinte der Islamkritiker und Politologe Hamed Abdel-Samad am Freitag in einem Interview mit der „Welt“.
Denn Europa sei naiv gewesen und habe unter dem Banner der Toleranz Gettos und Parallelgesellschaften zugelassen. 
„Diese Gettos waren sowohl für Migranten als auch für die Mehrheitsgesellschaft bequem: Die einen durften ihre Sitten und Unsitten weiterhin in Ruhe ausleben, die anderen ließen sich von den Fremden durch diese Isolation nicht stören“, so der 46-Jährige.

8.4.2018
Asyl
na endlich
Epochtimes: Söder: Nur Schüler „die unsere Sprache sprechen und unsere Werte verstehen“ dürfen in Regelunterricht

Bayerns neuer Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will die Zulassung von Kindern und Jugendlichen aus Migrantenfamilien zum normalen Schulunterricht vom Erwerb der deutschen Sprache und der Vermittlung von Wertekunde abhängig machen.

Söder sagte der „Bild am Sonntag“: „Nur diejenigen Schüler kommen in den Regelunterricht, die unsere Sprache sprechen und unsere Werte verstehen. Intoleranz und Antisemitismus gehören nicht dazu.“
Dafür werde Bayern für Zuwanderer-Kinder sogenannte Deutschklassen einführen, erklärte Söder. „Das sind Ganztagesklassen mit kleinerer Klassenstärke. Dort wird Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien intensiv Deutsch vermittelt, aber gleichzeitig auch Wertekunde. Denn das kann man nicht nur in vierwöchigen `Crashkursen` lernen.“

8.4.2018
Asyl
Epochtimes: Religiös motiviertes Mobbing an Grundschulen – Hilflose Eltern, hilflose Pädagogen, hilflose Politik

Vom deutschen Bildungsideal, das auf Tugenden wie Pünktlichkeit, Fleiß, Lerneifer, Disziplin, Respekt usw. beruhte und deshalb so erfolgreich war, ist inzwischen nur noch ein übelriechender Schrotthaufen übriggeblieben. Ein Beitrag von Hubert von Brunn zum religiösen Mobbing an deutschen Schulen.

Vielerorts haben Direktoren und Lehrer die Kontrolle über ihre Schule verloren und müssen mehr oder weniger hilflos zusehen, wie sich in den Klassenzimmern und auf den Pausenhöfen zunehmend das Recht des Stärkeren durchsetzt. Jüngste Skandalmeldung zum Versagen unserer Bildungspolitiker: Religiös motiviertes Mobbing an Grundschulen!

Von einigen verblödeten Pädagogen, für die „Leistung“ ein Schimpfwort ist, und die beispielsweise „phonetisches Schreiben“ als der Weisheit letzten Schluss propagieren, einmal abgesehen, sind die Lehrer nicht verantwortlich für den beschämenden Niedergang des deutschen Bildungswesens.



8.4.2018
Asyl
Betrug
Epochtimes: Immer mehr Migranten stellen zweiten Asylantrag in Deutschland – Trotz Anerkennung in anderem EU-Land

Die Zahl der in Deutschland gestellten Asylanträge von bereits in anderen EU-Staaten anerkannten Flüchtlingen hat sich mehr als verdoppelt.

2017 wurden 8.210 solcher Anträge verzeichnet, im Jahr zuvor waren es 2.997, wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) auf Anfrage mitteilte.

Zwar führen diese Anträge grundsätzlich nicht zur Anerkennung, weil sie als „unzulässig“ gar nicht erst bearbeitet werden, doch trotzdem wird nur ein Bruchteil dieser weitergereisten Schutzberechtigten wieder in das für sie zuständige Land abgeschoben.

8.4.2018
Asyl
Lügen
Compact-Online: Integrationsminister NRW: Kopftuch-Verbot für Mädchen

FDP-Chef Christian Lindner will jetzt eine „fordernde Integrationskultur“ etablieren. Ebenso Joachim Stamp (ebenfalls FDP), Integrationsminister in NRW und seine Staatssekretärin Serap Güler (CDU): Beide plädieren für ein Kopftuchverbot bei Mädchen unter 14.

Ist schon irre: Während im Iran zahlreiche Frauen sogar Knast in Kauf nehmen, um sich vom Kopftuch zu befreien, feiern die Bunti-Femistinnen dieses Kleidungsstück gerne als Zeichen der Emanziption und der „Vielfalt“.

Jedenfalls scheint Joachim Stamp, FDP-Integrationsminister in NRW, vom emanzipatorischen Nutzen des Kopftuchs nicht so ganz überzeugt. Zumindest nicht bei Mädchen unter 14 Jahren, die er als noch „religionsunmündig“ bezeichnet. Gegenüber der Bild-Zeitung zieht er das Fazit: „Daher sollten wir prüfen, das Tragen des Kopftuchs bis zur Religionsmündigkeit, also dem 14. Lebensjahr, zu untersagen.“


8.4.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Berlin Neukölln: 113 minderjährige Flüchtlinge verursachen Kosten von mehr als 3 Mio. Euro im Monat

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind spätestens seit dem Mord an Mia in Kandel und den danach einsetzenden Protesten und Demonstrationen gegen die Flüchtlingspolitik Merkels ein brisantes Thema.

Viele fragen sich bis zur Stunde: Warum wehren sich Politiker, Ärzte und Juristen mit einer solchen Vehemenz gegen die Altersbestimmung von offiziell 14-Jährigen, die optisch wie 30-jährige wirken? Und das nicht nur im „Kinderkanal“

Eine Möglichkeit wäre die Flüchtlingslobby, die genau weiß:

Flüchtlinge bringen Goldstücke in die Kassen, aber unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind eine ganze Goldgrube.


8.4.2018
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: Unbenannte Ursachen

Juden in Deutschland sind zunehmend physischer und psychischer Gewalt ausgesetzt. Sie betrifft sie als Individuen und als religiöse Gemeinschaft. Die ehemalige Zentralratspräsidentin Charlotte Knobloch konstatiert: „Regelmäßig werden jüdische Einrichtungen, Synagogen und Friedhöfe geschändet, werden öffentlich zugängliche Ausstellungen und Installationen mutwillig beschädigt oder zerstört.“ Der Antisemitismusbeauftragte der Jüdischen Gemeinde in Berlin, Sigmount Königsberg, klagte, ein unbefangenes Auftreten sei Juden in der Hauptstadt nicht mehr möglich.

Der wahrlich nicht zu Panikmache neigende Historiker Michael Wolffsohn äußerte in einem Interview, er kenne viele Juden, die mit dem Gedanken spielten auszuwandern. „Die sind deutlich jünger als ich“, so der 70jährige, „und sagen, daß sie ihrer Kinder wegen nach Israel ziehen. Andere erzählen, daß sie sie nicht mehr in öffentlichen Kindergärten und Schulen anmelden. Aus Angst vor Prügel und Mobbing.“ Sein Befund ist eindeutig: „Gewalt gegen Juden geht ausschließlich von Muslimen aus.“

Religiös motivierte Aversion


7.4.2018
Türkei
Asyl
Islam
pi-news: "Wenn nötig, werden wir Leben nehmen“
Erdogan möchte „große Türkei“ auf griechischen Inseln bauen


Es ist eine tiefsitzende Überzeugung bei vielen Türken, dass die Inseln in unmittelbarer Küstennähe rechtmäßig zur Türkei gehören. Das sehen die Griechen mit Verweis auf ihre Geschichte und historische Rolle in der Ägäis anders. Im Augenblick begnügen sich beide Seiten damit, der anderen kleine Nadelstiche zu verpassen und markige Reden zu schwingen. Die aber haben es in sich. In einem Artikel der „ekathimerini“ werden beispielhaft Auszüge aus Reden des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und die Erwiderungen des griechischen Verteidigungsministers Panos Kammenos gegenübergestellt.

Erdogan sagte kürzlich: „Wir werden definitiv die große Türkei bauen. Wenn nötig, werden wir unser Leben geben. Wenn nötig, werden wir Leben nehmen.“

„Wir werden die Wunden in unseren Herzen nicht vergessen, die durch die künstlichen Grenzen verursacht wurden, die sie gezogen haben“, so der Staatschef. Und: „Nach Afrin kommt die Auferstehung.“


7.4.2018
Türkei
Asyl
NWO
Deutsch.RT: Allianz mit USA nicht mehr möglich: Türkei bevorzugt regionale Zusammenarbeit mit Russland

Der russische Präsident Putin hat die strategische Kooperation mit Ankara zuletzt vertieft. Für die Türkei ist Russland eine regionale Alternative, denn sie vertraut den USA in Syrien nicht mehr, und auf dem Balkan bahnt sich eine Konfrontation mit der EU an.

von Ali Özkök

Der stellvertretende Hauptkoordinator des neugegründeten Strategischen Forschungszentrums in Anatolien (ASAMER), Umut Çağrı Sarı, sprach mit RT Deutsch über die türkisch-russischen Beziehungen.

Am Mittwoch fand in Ankara ein trilaterales Treffen zwischen den Staatschefs Russlands, des Iran und der Türkei statt. Ist dies ein Bündnis, das den Krieg in Syrien beenden kann?


7.4.2018
Asyl
Genderwahn
Psychologie
Danisch: Völkerpsychologie: Die X-Reaktion

Stellt Euch vor, jemand etwa von der CDU oder gar der AfD würde so etwas schreiben. Wie wäre die Reaktion? Zeter und Mordio, man würde das Wiederauferstehen der Nazis beschreien, vermutlich würde die Antifa in der nächsten Nacht das Auto abfackeln.

Woher also stammt dieser Text?

Ein Leser hat ihn ausgebuddelt. Der Text stammt aus der ZEIT, und zwar vom 23.7.1993. Damals ging es um Skinheads, die Asylantenheime angezündet und sich vor der Kamera gefeiert hatten. Damals sah man das kritisch in dem Sinne, dass Multikulti (Grüße von der Amygdala) zu solchen Reaktionen führt, weil man eben evolutionär Verhaltensweisen erworben hat und Multikulti diesen Verhaltensweisen diametral entgegenläuft, Menschen permanent unter Stress und in eine Angriffs-/Verteidigungssituation stellt.

25 Jahre später hat sich die Presse gedreht, heute würde die Pressemeute, vor allem die erzlinke ZEIT, jeden als rechtsradikal an die Wand nageln, der das sagt, was die ZEIT selbst damals schrieb.


7.4.2018
Asyl
Terror
Compact-Online: Bilanz des Katastrophenministers Maas: Zahl der Salafisten verdoppelt!

Inzwischen leben laut dem Bundesministerium des Inneren (BdI) mehr als 11.000 bekennende (!) Salafisten in Deutschland. Damit hat sich ihre Anzahl innerhalb von fünf Jahren verdoppelt.

Dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) zu Folge waren es im Jahr 2013 noch 5.500 Personen, welche man diesem Spektrum zuordnen konnte.

Auffallend ist, dass besonders Großstädte wie Berlin oder Hamburg von dem rasanten Anstieg betroffen sind. Im März 2017 hatte der Berliner Verfassungsschutz 850 Salafisten registriert. Auch in den neuen Bundesländern wird das Milieu stärker, allerdings auf niedrigem Niveau. So berichtet das Innenministerium Brandenburg von aktuell 100 Salafisten. Das ist gegenüber 2016 eine Zunahme um 20 Personen. „Das liegt in der Logik von sozialen Bewegungen, dass in den urbanen Siedlungsräumen eher Phänomene sichtbar werden als auf dem Land“, erklärte dazu der Düsseldorfer Islamwissenschaftler Michael Kiefer in einem Interview mit der Welt.


7.4.2018
Asyl
Islam
Lügen
Compact-Online: Auswärtiges Amt gesteht: Ja, Merkel finanziert Islamisten in Syrien – hier sind die Fakten!

Eine Kleine Anfrage im Bundestag unter dem Titel „Antiterrorzusammenarbeit mit der Türkei vor dem Hintergrund türkischer Kooperation mit dschihadistischen Verbänden“ brachte es an den Tag. Die Merkel-Regierung gibt im Syrien-Krieg Millionen Euro an Dschihadisten. Ein Skandal!

Was in der Drucksache zu Tage tritt, sollte unter normalen Umständen bereits reichen, um eine Regierungschefin vor einen Untersuchungsausschuss zu zitieren. Auf Anfrage der Bundestagsfraktion Die Linke zur Kooperation Deutschlands mit der Türkei und Erdogans verbündeten Islamisten-Verbänden wurden vom Auswärtigen Amt Auskünfte erteilt, die enorme Sprengkraft haben. Das Dokument können Sie hier im Volltext lesen. Eine Zusammenfassung der brisantesten Fragen und Antworten folgt:


7.4.2018
Asyl
Islam
Terror
Epochtimes: Jeder vierte der gefährlichsten Extremisten in Deutschland hat Asylantrag gestellt

Fast ein Viertel der gefährlichsten Extremisten in Deutschland sind Asylbewerber. "Es darf nicht sein, dass die Zahl der Gefährder in Deutschland weiter zunimmt," meint die FDP.

Demnach stuft das Bundeskriminalamt rund 1.560 Männer und Frauen als „Gefährder“ oder „relevante Personen“ in der Extremistenszene ein. 362 von ihnen hätten einen Antrag auf Asyl gestellt.

Die hohe Zahl sei auch „auf die Migrationsbewegungen im Kontext des Kriegsgeschehens in Syrien und Irak zurückzuführen“, schreibt die Regierung. Bund und Länder versuchen inzwischen, Gefährder schneller abzuschieben.

7.4.2018
Asyl
Islam
Genderwahn
Compact-Online: Belgische Islam-Partei fordert Geschlechtertrennung im öffentlichen Nahverkehr

Die belgische „Islam“-Partei distanziert sich zwar von Extremisten, fordert aber einen islamischen Staat und Geschlechtertrennung im öffentlichen Nahverkehr. Belgiens Regierung reagiert verärgert.

Für die Kommunalwahlen im Oktober tritt in 28 Gemeinden eine Partei mit dem Namen „Islam“ an. Gegründet wurde sie von einer Gruppe Muslimen, die islamische Werte in Belgiens Politik bringen möchten.

Nach Eigendefinition vertritt die Partei keinen „extremen Islam“, fordert aber laut belgischer Medien einen „islamischen Staat“ sowie separaten öffentlichen Nahverkehr für Männer und Frauen. Laut Bericht von Welt.de sagte der Schatzmeister der Partei, Redouane Ahrouch, dass belgische Grundwerte allerdings nicht angetatstet würden.


7.4.2018
Asyl
Islam
Lügen
Die Unbestechlichen: Die „Anis-Amri-Verschwörung: Politischer Streit, Vertuschung & Manipulation!

Aktenmanipulation? Staatsversagen? Geheimdienstbeteiligung? Verschwörung?

Dieser Terroranschlag traf Deutschland mitten ins Herz:

Der Tunesier Anis Ben Othman Amri, mehrfach verurteilter Gewalttäter und islamistischer Attentäter ermordete am 19. Dezember 2016 den polnischen Fahrer eines Sattelzugs und steuerte den LKW in den Berliner Weihnachtsmarkt (Breitscheidplatz) an der Gedächtniskirche und tötete elf Menschen. 55 weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Während der europaweiten Fahndung wurde Amri am 23. Dezember 2016 in der italienischen Stadt Sesto San Giovanni von einem Polizisten erschossen.

Seit dem versuchen deutsche Ermittler, deutsche Justiz und deutsche Politiker den verheerenden Terroranschlag aufzuklären. Dabei kamen immer mehr Ungereimtheiten, Fehler und Manipulationen ans Licht der Öffentlichkeit.


7.4.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: „Hauptsache bunt!“ – Und dann kommt die Realität: „Rassismus in sozialen Brennpunkten geht von muslimischen Schülern aus“

An deutschen Schulen sieht es zur Zeit nicht besonders gut aus. Nachdem die Medien das Problem jahrelang tapfer totgeschwiegen haben, verschärfte es sich mit dem Zuzug der Flüchtlinge so, dass auch die mainstreamigste Hofberichterstattung nicht darum herum kam, diesem ungeliebten Themenkreis Aufmerksamkeit zu widmen.

So berichtete der ehemalige Leiter des NDR-Politikmagazins „Panorama“, Joachim Wagner, in seinem Buch „die Macht der Moschee“ über seine Recherchen zur Integration an deutschen Schulen. Das „Hamburger Abendblatt“ nennt die Ergebnisse dieser monatelangen Arbeit schlicht „bestürzend“:


7.4.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Neue Zürcher Zeitung titelt: „Der deutsche Staat kapituliert vor dem Islam“

Dass die Schweizer Presse das „neue Westfernsehen“ ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Besonders die NZZ und die Basler Zeitung liefern auch immer wieder zahlreiche Beweise dafür.

So auch wieder in dem heute in der „Neuen Zürcher Zeitung“ erschienenen Interview mit dem Islamkritiker Bassam Tibi. Der hatte schon vorige Woche resigniert feststellen müssen: „Den Euro-Islam wird es nicht geben. Ich kapituliere.“ Und heute parallel zu dem Erscheinen des Interviews: „Wenn Europa so weitermacht, wird es zu Eurabia“.

Eine seiner wichtigsten Aussagen in dem heute erschienenen Interview:

Spätestens seit 2015 müsste jedem klar sein, dass Deutschland dringend eine kritische Islamdebatte brauche. Diese werde aber von der Politik unterdrückt. Was dazu führe, dass die mächtigen islamistischen Verbände die Deutungshoheit über den Islam fest in Händen hielten.


6.4.2018
Asyl
Journalistenwatch: Die weltoffene „Soziale Stadt“ mit 120 Nationalitäten, in der kein Deutscher leben will

Ureinwohner haben Schnauze voll und wollen weg

 Fast die Hälfte von 600 befragten Bewohnern in Neu-Tannenbusch denkt an einen Umzug, da es ihnen im Tannenbusch zu bunt und weltoffen geworden ist. Das hat eine Untersuchung der Ruhr-Universität Bochum im Jahr 2016 ergeben, die sich mit dem Image von Großsiedlungen beschäftigte. Deutsche, die sich seinerzeit Eigentum im Tannenbusch kauften, haben Pech: Ihr Besitz ist nahezu wertlos geworden!

Letzte Deutsche packt aus

Die Rentnerin Gisela P. sieht sich als letzte Deutsche in Bonn Tannenbusch, dem Stadtteil, der früher einmal ein beliebter Wohnort von Bundesbeamten mit vielen deutschen Geschäften war. Inzwischen wird der Stadtteil von Salafisten, Jugendbanden und Drogendealern dominiert. Auch ein afrikanischer Familienvater fühlt sich nicht mehr wohl: Es werde zu viel geklaut!


6.4.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Türkei bedroht Griechenland – Will Erdogan das Osmanische Reich wiederbeleben?

Der Konflikt um die Hoheitsrechte über einige Inseln in der Ägäis spitzt sich zu. Erdogan droht seinem Nachbarn Griechenland. Heikel! Beide sind NATO-Mitglieder. Die Wurzel des Konflikts ist 100 Jahre alt und manche Emotion hat Ursachen die noch älter sind. Aber daneben gibt es noch andere Gründe.

In jüngster Zeit mehren sich die Provokationen der Türkei gegen Griechenland. Verletzungen des griechischen Luftraums, durch die türkische Luftwaffe, ein gerammtes Patrouillenboot, ein durch türkische Kriegsschiffe blockiertes Bohrschiff und zwei verhaftete griechische Grenzsoldaten sind deutliche Zeichen für eine Politik, die den Grenzverlauf im ägäischen Meer revidieren will.
Die Ansicht, dass viele der zu Griechenland gehörenden Inseln zur Türkei gehören würden, beschränkt sich nicht auf die türkische Regierungspartei AKP, sondern ist auch in der kemalistischen Oppositionspartei CHP verbreitet. Diese Ansicht hat ihre historischen Wurzeln in der Zeit des Untergangs des osmanischen Reichs.

6.4.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Gutmenschen vs. Realität: „Ich bin nicht rechts, aber Flüchtlinge in meiner Nachbarschaft? Nein, danke!“

Das Kreuzberger „Areal Ratiborstraße 14“ ist heile, linksgrüne Welt. Kleine Betriebe, eine Schlosserei, Tischlerei, die Waldorf-Kita „Sonnenkäferhaus“, diversen Künstlern, dem Wagenplatz L@s Fabulos@s, dem Biergarten „Jockel“ mit seinen blauen Sonnenschirmen. Alles verstreut in einer grünen Idylle am Landwehrkanal, drei Hektar groß, dahinter die Max Kruppa GmbH, ein mittelständischer Metallbaubetrieb mit 12 Mitarbeitern. Insgesamt bietet das Areal ca. 80 Arbeitsplätze, man kennt sich, vertraut sich und fühlt sich wohl in der Berliner alternativ-linksgrünen Welt.

6.4.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Eine Liste der Schande! Migranten-Vergewaltigungskrise sorgt in Deutschland weiter für Schrecken und Leid

Frauen und Kinder werden auf dem Altar der Political Correctness geopfert!

Deutschlands Migranten-Vergewaltigungskrise geht unvermindert weiter. Vorläufige Statistiken zeigen, dass Migranten im Jahr 2017 pro Tag mehr als ein Dutzend Vergewaltigungen oder sexuelle Nötigungen verübt haben, viermal so viele wie 2014, dem Jahr bevor Bundeskanzlerin Angela Merkel mehr als eine Million zumeist männliche Migranten aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten ins Land ließ.


5.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Dr. Majid Rafizadeh: „Es gibt keinen moderaten Islam!“

Dr. Majid Rafizadeh ist Business Stratege, Harvard-Stipendiat, Politikwissenschaftler und hat mehrere Bücher über den Islam und die US-Außenpolitik verfasst. Er stammt aus dem Iran und hat deshalb einen tiefen Einblick in den Islam. Er warnt in seinem neuen Artikel vor der Begriff „moderater Muslim“.

von Dr. Majid Rafizadeh, Gatestone Institute

Als ich neu in den Vereinigten Staaten war, zog mich ein sogenannter „gemäßigter“ muslimischer Gelehrter zur Seite und gab mir einige „freundliche“ Ratschläge:

„Im Westen gibt es einen Trend. Wenn du ihm folgst, wirst du großen Erfolg haben, mehr als du dir vorstellen kannst. Es ist sehr einfach, du musst nur ein paar einfache Regeln befolgen. Egal was du tust oder welche persönlichen Ansichten du hast, du musst ein muslimischer Apologet sein – ein Apologet für den radikalen Islam – und dich nach außen als „gemäßigter“ muslimischer Gelehrter präsentieren.

5.4.2018
Asyl
London
Journalistenwatch: London: Nach dem 48. Mordopfer – Muslimischer Bürgermeister taucht ab!

Der muslimische Bürgermeister der Stadt ist abgetaucht. In einem Interview mit dem Sender Sky News wollte die Schatten-Innenministerin Diane Abbott partout nicht auf die Frage der Reporterin antworten, warum man angesichts der täglichen Messeropfer nicht ein Wort vom regierenden Bürgermeister Sadiq Khan höre.

Unter dem von den Mainstream-Medien gefeierten ersten muslimischen Bürgermeister London´s steigt die Kriminalitätsrate in ungeahnte Höhen. Bei der Anzahl der Messer-Toten hat die britische Hauptstadt erstmals New York überholt (jouwatch berichtete).


5.4.2018
Asyl
Integration
Journalistenwatch: Das Ende einer Illusion: Die Wahrheit über die Integration an deutschen Schulen

Die Erkenntnis des bekannten TV-Journalist Joachim Wagner, dass die kulturelle Integration in die deutsche Staats- und Gesellschaftsordnung bei der Mehrheit der Muslime gescheitert ist, ist nicht neu. Sein Buch „Die Macht der Moschee“ indes ist es und gibt einen erschreckenden Blick auf die Realität, herbeigeführt durch eine unverantwortliche Politik, in Deutschland frei. 

Als im September 2015 die Grenzen Deutschlands für Immigranten aus der muslimischen Welt geöffnet wurden, stellten weder die politisch Verantwortlichen noch die „Refugee-Welcome-Jubler“ die Frage: Wie integrationsfähig ist Deutschland? Heute ist die Willkommenskultur der ersten Monate verblasst, Ernüchterung in Form von nicht mehr beschulbaren Klassen, massiv angestiegener Kriminalität und einer Entfremdung jener, „die schon länger hier leben“ und die Party bezahlen müssen, dominiert.

„Wir schaffen das nicht!“


4.4.2018
Asyl
Israel
pi-news: Spektakel um illegale Afrikaner
Israel: Kein Deal mit UNHCR zur Umsiedlung von „Flüchtlingen“


Viel Aufregung gab es von allen Seiten seit Israel Ende 2017 ankündigte, rund 40.000 illegale Eindringlinge, hauptsächlich aus Eritrea und dem Sudan, den Gesetzen gemäß des Landes verweisen zu wollen. Von der Asyllobby, über Gutmenschenvereinigungen aller Art, bis hin zu jenen, die sowieso jede Gelegenheit nutzen Israel in den Dreck zu ziehen wurde sich künstlich bis hin zur absoluten Lächerlichkeit, wegen der Anwendung geltenden Rechts echauffiert und dieser Entrüstungssturm ausgiebig von der Lynchpresse transportiert.

Gerne unerwähnt ließ man dabei, dass Israel jedem, der freiwillig ginge rund 2.800 Euro anbot. Erst wer dieses Angebot ausschlägt müsste mit Inhaftierung rechnen. Der Aufstand in den entsprechenden Vierteln war dennoch vorprogrammiert.


5.4.2018
Asyl
Lügen
Epochtimes: Einzimmerwohnung für Flüchtlingsfamilie: Stadt Köln zahlt 6.700 Euro Monatsmiete

Es sind keine Einzelfälle sondern die Regel. Wie der WDR berichtet, zahlt die Stadt Köln horrende Mieten für Flüchtlinge. Was früher an Flüchtlingsheime gezahlt wurde, geht jetzt an gierige Vermieter.

Sie haben in einer größeren Stadt eine heruntergekommene Einzimmerwohnung mit ca. 30 qm? Sie bekommen aber – obwohl sie nur 10 Euro für den Quadratmeter verlangen können – keinen Mieter, bei dem Sie sicher sein können, dass er die Miete auch regelmäßig bezahlt?

Dann haben wir hier ein tolles Angebot für Sie: Wir garantieren Ihnen, dass die Miete pünktlich und komplett auf Ihrem Konto eingehen wird und Sie dürfen für einen Quadratmeter nun satte 200 Euro Miete pro Monat verlangen. Wenn Sie dabei gleichzeitig im Mietvertrag die 30 qm zu 50 qm machen, drücken wir schon mal ein Auge zu!

Das heißt, Sie haben jetzt statt einer Mieteinnahme von etwa 300 Euro pro Monat ganze 6.700 Euro!


5.4.2018
Asyl
Islam
Österreich
Die Unbestechlichen: Strache: Österreich bringt Kopftuchverbot für Kinder auf den Weg

Österreichs Vizekanzler Strache hat sein Wahlversprechen eingelöst und das Kopftuchverbot für Kinder auf den Weg gebracht. Während in Deutschland die angeblich „Freiheitliche“ FDP eine Hidschab-Trägerin als Kandidatin aufstellt, geht es in der Alpenrepublik in eine andere Richtung.

„Das heute von der Bundesregierung auf den Weg gebrachte Kopftuchverbot für Kinder ist absolut notwendig und ein wichtiger Schritt, um die Entstehung von Parallelgesellschaften zu verhindern. Das Kopftuch ist ein politisches Zeichen, das in Kindergärten und Volksschulen nichts zu suchen hat. Unser Ziel muss es sein, allen Kindern von Beginn an die gleichen Entwicklungschancen zu bieten“, so ÖVP Wien Frauen- und Bildungssprecherin Sabine Schwarz und Integrationssprecherin Caroline Hungerländer.


4.4.2018
NWO
Asyl
Israel
pi-news: Spektakel um illegale Afrikaner
Israel: Kein Deal mit UNHCR zur Umsiedlung von „Flüchtlingen“


Viel Aufregung gab es von allen Seiten seit Israel Ende 2017 ankündigte, rund 40.000 illegale Eindringlinge, hauptsächlich aus Eritrea und dem Sudan, den Gesetzen gemäß des Landes verweisen zu wollen. Von der Asyllobby, über Gutmenschenvereinigungen aller Art, bis hin zu jenen, die sowieso jede Gelegenheit nutzen Israel in den Dreck zu ziehen wurde sich künstlich bis hin zur absoluten Lächerlichkeit, wegen der Anwendung geltenden Rechts echauffiert und dieser Entrüstungssturm ausgiebig von der Lynchpresse transportiert.

Gerne unerwähnt ließ man dabei, dass Israel jedem, der freiwillig ginge rund 2.800 Euro anbot. Erst wer dieses Angebot ausschlägt müsste mit Inhaftierung rechnen. Der Aufstand in den entsprechenden Vierteln war dennoch vorprogrammiert.


4.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Islamkriechender Stadtrat beschließt Geschlechter-Apartheid

In seiner Sitzung am 20. März hat der neo-salafistische Rat der Stadt Bonn den Antrag des Bürger Bunds Bonn e.V. (BBB), bei der Planung des Zentralbads im Wasserland auf Sichtschutzvorrichtungen zu verzichten und dort kein islamkonformes Schwimmen zuzulassen, mit den Stimmen der antideutschen Christlichen Döner-Union CDU abgelehnt. Zuvor hatte der linke Wolf im Schafpelz und Oberbürgermeister der Korangläubigen,  Ashok Mohammed Sridharan mit den indischen Wurzeln und Anhänger der Scharia, erneut hinterlistig erklären lassen, dass die Verhüllung des Schul- und Sportbadteils nur vorgesehen sei, um bei Meisterschaften die „Wettkampfschwimmer“ vor Ablenkung durch Zuschauer zu schützen. Wer so einen Mist glaubt, ist geistesgestört!

4.4.2018
Asyl
Journalistenwatch: Donauwörth: Linksextreme inszenieren Migrantendemo

Wieder einmal wurde das beschauliche Donauwörth zum Schauplatz einer verfehlten Asylpolitik. Nachdem erst vor kurzem randalierende Migranten die Durchsetzung geltenden Rechts verhinderten und die Polizei bedrohten, demonstrierten am 29. März knapp 250 sogenannte „Flüchtlinge“ aus Schwarzafrika. „Ein Prozent“ war vor Ort.

Von EinProzent

Linksextreme Drahtzieher

Die Stimmung in Donauwörth ist aufgeheizt. Nachdem Hunderte Migranten eine Abschiebung verhinderten, versuchen Linksextremisten, sich dieses Gewaltpotenzial zunutze zu machen. Im Namen der „Menschlichkeit“ treiben sie ihr hinterlistiges Spiel und missbrauchen Migranten, die Opfer der liberalen Multikulti-Propaganda wurden, um ihrer zum Scheitern verurteilten Bewegung neues Leben einzuhauchen.


4.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: SPD-Vize Natascha Kohnen: „Finger weg von der Religion“ (Islam, natürlich)

Es ist schon interessant, zu sehen, dass es immer Politiker von der SPD und den Grünen sind, die sich für die Islamisierung Deutschlands ins Zeugs werfen. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Die von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) ausgelöste neuerliche Debatte um den Islam in Deutschland treibt nach Ansicht von SPD-Bundesvize Natascha Kohnen einen Keil in die Gesellschaft. „Das ist falsch“, sagte sie der „Passauer Neuen Presse“ (Mittwochsausgabe). „In unserem Land leben fast fünf Millionen Muslime, die ihre Religionsfreiheit selbstverständlich ausüben dürfen. Politik sollte für Zusammenhalt und Integration sorgen und nicht spalten, wie es Horst Seehofer und die CSU versuchen“, so Kohnen.

4.4.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: So funktioniert die Gehirnwäsche bei Kleinkindern im Islam!

Es gibt ja immer noch geistig Verwirrte in den linken und grünen Reihen, die nach der Religionsfreiheit schreien, wenn sie die Islamisierung meinen. Diese durchgeknallten Politiker und Journalisten sollten sich mal dieses Video anschauen. Wer dann immer noch von „Religionsfreiheit“ redet, den sollte der Teufel holen!

4.4.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Putin in Ankara: Russland und Türkei bauen strategische Kooperation in Wirtschaft und Militär aus

Nachbarschaftliche Zusammenarbeit als Beitrag zum Weltfrieden

Im Gegenzug zur russischen Rüstungskooperation liefert die Türkei ihrerseits Waren und Dienstleistungen nach Russland, erklärte Cevik und beschrieb das bilaterale Verhältnis als Austausch auf Augenhöhe.

Das ist es, was gute Nachbarn tun - und das alles dient dem Weltfrieden", sagte er. "Aber das ist nichts Neues. Selbst in den dunkelsten Zeiten des Kalten Krieges baute die Sowjetunion die industrielle Infrastruktur der Türkei auf, indem sie ein riesiges Stahlwerk, ein petrochemisches Werk und ein Aluminiumwerk errichtete, als unsere westlichen Verbündeten sich weigerten, solche Projekte zu finanzieren."


4.4.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Erfurter Bürger demonstrieren gegen das Hundert-Moscheen-Bauprogramm

Seit Februar organisiert ein überparteiliches Bürgerbündnis jeden Mittwoch eine Demonstration auf dem Erfurter Fischmarkt gegenüber dem Rathaus, um gegen das Hundert-Moscheen-Bauprogramm für Deutschland zu protestieren. A.R. Göhring berichtet darüber.

Außerhalb Sachsens ist Thüringens Erfurt die zweite Groß- und Landeshauptstadt, die regelmäßige Demonstrationen gegen den Immigrations-Staatstreich der Bundespolitiker durchführt.

Seit Februar organisiert ein überparteiliches Bürgerbündnis nun jeden Mittwoch eine Demonstration auf dem Erfurter Fischmarkt gegenüber dem Rathaus, in dem der SPD-Bürgermeister Bausewein (noch) Politik für die Interessen der Achmadija-Sekte macht, die im Stadtteil Marbach unbedingt ihr Hundert-Moscheen-Bauprogramm für Deutschland vorantreiben will.  Dafür wurde den strenggläubigen Mohammedanern bereits ein äußerst kostengünstiges Grundstück im recht teuren Marbach zugeschustert.


4.4.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Wendt: Antisemitischen Familien sollen Kinder weggenommen werden

Nach antisemitischen Vorfällen an Schulen fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) ein härteres Einschreiten der Jugendämter bis zur Inobhutnahme der Kinder aus den betroffenen Familien.

„Wenn Kinder zu Antisemiten erzogen werden, darf man nicht davor zurückschrecken, sie aus ihren Familien herauszunehmen“, sagte Gewerkschaftschef Rainer Wendt der „Augsburger Allgemeinen“ vom Mittwoch.

Der Gewerkschaftschef begrüßte den Vorstoß von Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) für ein bundesweites Melderegister antisemitischer Vorfälle an Schulen.


4.4.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Bibel und Koran: 45 Unterschiede, die zeigen, dass Christen und Muslime keinen gemeinsamen Gott haben können

Islam und Christentum. Zwei Weltreligionen. Zwei monotheistische Religionen. Bekannt als abrahamitische Religionen. Zwei Propheten. Zwei heilige Bücher. Und doch grundverschieden.

(Von Michael Mannheimer)

Der barmherzige Christen-Gott ist dem unbarmherzigen Gott der Muslime so diametral entgegengesetzt wie Himmel und Hölle

(MM) Sie entstammen derselben Geografie. Sie berufen sich auf dieselben Ahnen. Sie nennen dieselben Propheten und berufen sich auf denselben Gott. Doch Bibel und Koran sind so unterschiedlich, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Der barmherzige Christen-Gott ist dem unbarmherzigen Gott der Muslime so diametral entgegengesetzt wie Himmel und Hölle.


4.4.2018
Asyl
Epochtimes: Grüne: Familiennachzug-Pläne verstoßen gegen Kinderrechte – FPD begrüßt „restriktive Handhabung“ des Nachzugs

Einem RND-Bericht zufolge will Seehofer den Familiennachzug an strenge Kriterien knüpfen – Empfängern von Sozialleistungen wie Hartz IV etwa soll demnach verwehrt werden können, Familienmitglieder nach Deutschland zu holen.

Der im Koalitionsvertrag ohnehin schon geschredderte Familiennachzug wäre mit dem Ausschluss von Empfängern von Sozialleistungen komplett tot“, bemängelte Baerbock.

Wenn das Ringen der SPD um eine humane Flüchtlingspolitik ernst gemeint gewesen sei, brauche es ein unverzügliches Veto der Sozialdemokraten. Die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) müsse klarstellen, „dass das gar nicht geht“, forderte Baerbock.


3.4.2018
Asyl
Junge Freiheit: UN-Behörde: Migration ist unvermeidlich und wünschenswert

GENF. Die Migrationsbehörde der Vereinten Nationen IOM hat in einer Twitter-Botschaft für mehr Zuwanderung in westliche Länder geworben. „Migration ist unvermeidlich, wünschenswert, notwendig“, schrieb die in Genf angesiedelte Einrichtung. „Laßt uns dieses Ostern nicht diejenigen vergessen, die überall auf der Welt in Krisenherden festsitzen.“

Nach heftiger Kritik ruderte die Organisation dann zurück. „Wir sind gegen irreguläre Migration und respektieren die Gesetze, die die Europäische Union dagegen beschlossen hat. Wir sprechen uns gegen illegale Wege nach Europa aus, aber für gelenkte, geordnete und sichere Migration.“

78 Prozent der EU-Bürger sind besorgt über illegale Einwanderung


3.4.2018
Asyl
Junge Freiheit: Integrationskurse für Deutsche

„Deutschland ist ein weltoffenes Land“, heißt es auf der Internetseite des Bundesinnen- und Heimatministeriums. Diese Weltoffenheit hat sich mittlerweile weltweit herumgesprochen, weshalb sich jährlich Hundertausende Wirtschaftsmigranten, Flüchtlinge, Asylsuchende und Armutseinwanderer nach Deutschland aufmachen.

Wer es geschafft hat und hier bleiben darf, soll nach dem Willen der Bundesregierung schnellstmöglich integriert und in die Gesellschaft miteinbezogen werden. Hierfür bietet der Staat unter anderem Integrationskurse an. Denn: „Die frühzeitige Sprach- und Wertevermittlung ist besonders wichtig für eine gelingende Integration.“


3.4.2018
Asyl
Achgut: Das kleine Einmaleins des Schulhoffriedens

„It’s the little things that matter most“, sagt ein englisches Sprichwort. Die Kleinigkeiten zählen. So sind es nur wenige Gene, die den Unterschied aus machen zwischen dem Menschen und dem Hausschwein. Diese wenigen sind aber fundamental und machen aus, wer wen frisst. Und in politischen oder religiösen Dingen kann schon ein Iota zu viel oder zu wenig in einem Text oder in einer Textinterpretation ein dauerhaftes, vielfach auch blutiges Schisma für Jahrhunderte bedeuten, wie wir aus der Frühzeitzeit des Christentums wissen.  

3.4.2018
Asyl
Islam
NWO
Schluesselkindblog: EU-Vizepräsident Timmermans: „Der Islam ist unsere Geschichte, der Islam ist Teil unserer Gegenwart und der Islam wird Teil unserer Zukunft sein“

Frans Timmermans erklärte gegenüber Imamen: „Islam ist unsere Zukunft“

Es besteht immer weniger Zweifel daran, was für eine Zukunft die Europäische Union sich für Europa wünscht.

Der Erste Vizepräsident der Europäischen Kommission Frans Timmermans erklärte jetzt bei einem Treffen mit zehn Imamen: „Der Islam ist unsere Geschichte, der Islam ist Teil unserer Gegenwart und der Islam wird Teil unserer Zukunft sein.“

In einer Zeit, in der sich immer mehr Menschen Sorgen über die Islamisierung unserer europöischen Gesellschaft und Werte machen, ist das Schweigen der EU in diesem Punkt geradezu ohrenbetäubend. Vor kurzem nahm EU-Kommissar und Vizepräsident der Europäischen Kommission Frans Timmermans, gemeinsam mit zehn führenden Imamen aus sechs EU-Mitgliedstaaten (Deutschland, Frankreich, Holland, Italien, Belgien und Bulgarien) an einem runden Tisch Platz.


3.4.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Türkei und Russland ringen um Kontrolle über syrisches Idlib

"Es wird einen Wettkampf zwischen Russland und der Türkei um Idlib geben", glaubt Nicholas Heras vom Center for a New American Century.

Nach dem erwarteten Fall der Rebellenenklave Ost-Ghuta ist die Provinz Idlib eine der letzten Regionen Syriens, die sich der Kontrolle von Baschar al-Assad entzieht.

Der syrische Staatschef hat keinen Zweifel daran gelassen, dass er „jeden Zentimeter des syrischen Territoriums“ zurückerobern will, doch dürfte sich das Schicksal der Rebellenbastion weniger auf dem Schlachtfeld, als in Verhandlungen zwischen der Türkei und Assads Verbündetem Russland entscheiden.


3.4.2018
Asyl
Epochtimes: Gewalt an Deutschlands Schulen eskaliert – die Deutschenfeindlichkeit auch

Die Gewalt an deutschen Schulen nimmt zu - Lehrer werden attackiert, Schülerinnen die nicht an Allah glauben diffamiert und bedroht. Wer sich als deutsch zu erkennen gibt, ist ein "Nazi". Die Politik schweigt.

Anfang März wurde an der Grundschule in Nimburg (Baden-Württemberg) eine Lehrerin von einem Siebenjährigen mit einem Bastelmesser in den Bauch gestochen.

Der Junge war früher schon auffällig geworden. Er schlug seine Mitschüler und warf mit Stühlen um sich. Viele Eltern beschwerten sich über den Jungen bei Lehrern und Schulleitung. Sogar einen Brief an das zuständige Schulamt in Freiburg wurde verfasst – doch es passierte nichts.

Später äußerte sich eine 54-jährige Frau die bei dem Angriff anwesend war. Christine Bauer (Synonym) sprach mit der „Bild-Zeitung“ über den Vorfall und erzählte ihre Sicht. „Ich leide noch heute unter dem Angriff und finde es schlimm, dass das so verharmlost wird“, sagte sie zur „Bild“.


3.4.2018
Asyl
Junge Freiheit: Entwicklungsminister für Familienzusammenführungen vor Ort

BERLIN. Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat sich für Familienzusammenführungen von Flüchtlingen in deren Herkunftsländern ausgesprochen. Dies sei beispielsweise im Irak möglich. „Wir haben bereits Hunderttausenden Binnenvertriebenen die Rückkehr in befreite Städte wie Mossul ermöglicht“, zitierte ihn die Welt. „Deswegen können jetzt auch irakische Flüchtlinge aus Deutschland zurückkehren.“

Ein Rückkehrerprogramm mit einem Etat von 500 Millionen Euro, das den Namen „Perspektive Heimat“ trägt, soll die Wiedereingliederung erleichtern. „Das ist viel preiswerter, als die Menschen hier in Deutschland zu versorgen.“

Müller relativiert Seehofer Äußerung zum Islam


3.4.2018
NWO
Asyl
Junge Freiheit: Israel setzt Migrantenumverteilungsabkommen mit UN aus

JERUSALEM. Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat ein Abkommen zur Umverteilung von Migranten mit den Vereinten Nationen am Montagabend ausgesetzt. Der Übereinkunft zufolge hätten rund 18.000 illegale Einwanderer aus Afrika in Israel bleiben dürfen, während 16.250 Personen – mehrheitlich aus Eritrea und dem Sudan – auf westliche Länder verteilt worden wären.

Wie aus dem Büro von Netanjahu verlautete, hätten neben Deutschland auch Kanada und Italien zu den Aufnahmeländern gehört. Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, UNHCR, hatte den „Deal“ zunächst bestätigt, aber keine Staaten genannt. Aus dem Bundesinnenministerium hieß es, man habe keine Kenntnisse von einer Ansiedlung afrikanischer Flüchtlinge aus Israel in Deutschland. Aus dem italienischen Außenministerium verlautete: „Es gibt kein Abkommen mit Italien.“

Innenpolitischer Druck


2.4.2018
Asyl
Anonymousnews: Stress beim Volksaustausch: Antideutscher Asylhelfer fühlt sich mit Illegalen überfordert

Traurigerweise gibt es eine ganze Reihe an linksgrün-versifften Gutmenschen, die im Anfall von asozialem Verrätertum die Abschaffung unseres Volkes ungeniert vorantreiben. Viele von ihnen treiben als sogenannte „Asylhelfer“ ihr Unwesen und fördern schamlos den großen Volksaustausch. Doch nicht immer läuft alles nach Plan und somit durfte nun ein bayerischer „Asylhelfer“ erfahren, was es heißt, wenn unerwartet Fachkräfte vor der eigenen Tür stehen und nicht mehr gehen wollen.

von Günther Strauß

Auf einmal waren sie da. Zwei Eltern und vier Kinder aus dem Kongo allein in Hausham (Bayern). Die sechs negroiden Fluchtsimulanten standen wie aus dem Nichts eines Tages einfach vor der Haustür von Gerhard Klante und baten um Einlass. Klante ist Handlanger des Merkel-Regimes und treibt als sogenannter „Asylhelfer“ den Genozid am eigenen Volk mit großem Eifer voran. Da möchte man meinen, dass es ihm die Freudentränen ins Gesicht getrieben hat, als er den Illegalen die Tür öffnete.


2.4.2018
Asyl
Anonymousnews: Ideologie trifft Wirklichkeit: Die staatlich verordnete „Willkommenskultur“ zerreißt unsere Schulen

Die Leistungen sinken, das Aggressionspotential steigt, die Gewalt durch Migranten nimmt zu, Schüler, Eltern und Lehrer kommen mit der Lage nicht mehr zurecht. Ein Teufelskreis, der eines unmissverständlich verdeutlicht: Sollte der Schmelztiegel explodieren, den diese kriminelle Regierung herangeschleppt hat, dann wird es rau auf deutschen Straßen.

von Josef Kraus, Oberstudiendirektor

„Wir schaffen das!“ Das waren Merkels – im „pluralis majestatis“ ausgesprochenen – Worte vom 31. August 2015. Wenige Tage später, am 22. September 2015, meinte sie in der Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion: „Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.“


2.4.2018
Asyl
pi-news: Die "Vulgäre Analyse" klärt auf
„Der Islam gehört zu Deutschland“ wie…


Die „Vulgäre Analyse“ zerlegt auf gewohnt schnörkellose Art die Analogie „Der Islam gehört zu Deutschland, weil doch Millionen von Mohammedanern bereits in Deutschland leben“ (so richtig los geht es ab Minute 1.40). Die im Video widerlegte „Geistesgröße“ Moritz Neumeier ist Teil des YouTube-„Funk“-Kollektivs von ARD und ZDF, das seit 2016 mit jährlich 45 Millionen Euro aus der GEZ-Zwangsabgabe finanziert wird.

2.4.2018
Asyl
Rassismus gegen Weiße
Epochtimes: Farmermorde in Südafrika: Regierung sieht „keinen Grund zur Sorge“ – sind im „Prozess der Landumverteilung“

Südafrika hat ein Problem mit der Kriminalität. Doch seit der im Februar beschlossenen Landreform fürchten vor allem weiße Farmer um ihr Leben. Südafrikas Regierung sieht in den Farmermorden keinen Grund zur Sorge – und die Medien schweigen.

Ende Februar stimmte das südafrikanische Parlament für eine Enteignung von weißen Farmern ohne Entschädigung. Seitdem haben die Angriffe auf weiße Grundbesitzer zugenommen. 

Denn die Entscheidung des Parlaments habe die Botschaft vermittelt, dass man weiße Farmer angreifen könne, ohne Strafen zu befürchten, hieß es seitens des AfriForums, einer Menschenrechtsorganisation, die sich für die Rechte von Minderheiten, insbesondere der „Afrikaaner“ – der Weißen in Südafrika – einsetzt.


2.4.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Schockstudie über Flüchtlinge: Das werden die „Gutmenschen“ & „Weltverbesserer“ nicht gerne hören!

Zusammengefasst kommt die Studie zu folgenden erschreckenden Ergebnissen:

  • Hauptsächlich sind junge Männer unter den Flüchtlingen!

  • Nicht einmal 18 % gehören zu hochqualifizierten Berufsgruppen!

  • Über 66 % der Frauen wollen Kopftuch tragen!

  • Hohes Antisemitismus-Gedankengut herrscht vor!

  • Über die Hälfte glauben an die „Überlegenheit“ des Islam!

  • Über die Hälfte empfinden Homosexualität als „unmoralische Lebensweise“ bzw. als eine zu „bestrafende Sünde!“

  • Über 44 % finden Gewalt gegen Frauen, die ihre Männer betrügen, für gut!

  • Über 43 % finden es richtig, dass sich ein Vate

2.4.2018
Asyl
Compact-Online: Irre: Maas holt Tausende Afrikaner von Israel nach Deutschland!

Dieser Mann richtet Schaden für Deutschland an, wo er geht und steht: An einem Tag verbreitet der Auißenminister Kriegshetze gegen Russland, am nächsten Tag ist er schon in Israel und bringt uns ein schönes Geschenk mit: 5000+ Afrikaner, die der jüdische Staat aus guten Grund auf ihren Heimatkontinent abschieben wollte, dürfen sich jetzt in Deutschland niederlassen.

Hintergrund: Knapp 40.000 Afrikaner sollen Israel verlassen. Die Flüchtlinge aus vor allem Ruanda und Eritrea hatten sich schlecht integriert, lagen der Allgemeinheit auf der Tasche und wurden von der Mehrheit der Bürger nicht gerade als Bereicherung empfunden. Folglich beschloss die Netanjahu-Regierung ihre Rückführung: Jeder, der freiwillig ins Flugzeug steigt, sollte 3.500 Euro Prämie und das Ticket bekommen. Wer nach einem Stichtag noch im Land war, musste mit Gefängnis rechnen. So war die Beschlusslage, bis Maas nach Tel Aviv einschwebte.


2.4.2018
Asyl
Epochtimes: Israel will bis zu 16.000 afrikanische Flüchtlinge umsiedeln – Update: Deutschland ist nicht beteiligt

Israel will 16.250 afrikanische Flüchtlinge abschieben, darunter auch nach Kanada, Deutschland und Italien, meldeten die Nachrichtenagenturen. Nun erfuhr die dpa, dass Deutschland keine Vereinbarungen abgeschlossen hat und nicht beteiligt sei.

Update 19:51 Uhr

Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen hat mit Deutschland keine Vereinbarungen oder Abkommen über eine Aufnahme tausender afrikanischer Flüchtlinge aus Israel geschlossen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen des UNHCR.

Deutschland sei an dem Abkommen mit Israel gar nicht beteiligt, hieß es. Das Flüchtlingshilfswerk werde sich nun bemühen, Plätze im Ausland für die Migranten zu finden.

Das UNHCR bestätigte, dass es in den kommenden fünf Jahren zusammen mit Israel rund 16 000 sudanesische und eritreische Flüchtlinge in andere Staaten umsiedeln will. (dpa)

2.4.2018
Asyl
Dänemark
Die Unbestechlichen: „Härtere Strafzonen“ im Kampf gegen Parallelgesellschaften! – Dänemarks neuer Kurs gegen Kriminalität!

Härtere Strafzonen: Die dänische Regierung will verschärft gegen Kriminalität vorgehen, die Parallelgesellschaften begünstigen!
In Problemvierteln sollen Drogenhandel, Vandalismus etc. doppelt so hart bestraft werden!

Gutmenschen müssen jetzt tapfer sein. Denn in unserem nördlichsten Nachbarland Dänemark will die Regierung  äußerst hart gegen die Kriminalität in sozialen Brennpunkten vorgehen!


1.4.2018
NWO
Asyl
Journalistenwatch: In London gibt es jetzt mehr Morde als in New York

Londons Mordrate ist das erste Mal höher als die New Yorks. In der vergangenen Osternacht wurde ein vermutlich 20-jähriger Mann im Bezirk Wandsworth erstochen. Er hatte kurz nach 1 Uhr eine Bar im Südwesten Londons verlassen. Nur sieben Minuten später wurde er ein Stück entfernt mit einer Stichwunde aufgefunden.

Polizisten und Notärzte konnten gegen 2 Uhr trotz aller Bemühungen nur noch seinen Tod verkünden. Er ist das zwölfte Mordopfer in nur 19 Tagen. Ein 21 Jahre alter Verdächtiger sei verhaftet worden, berichtet The Express.

Der Februar 2018 wird mit 15 Mordopfern als erster Monat mit einer höheren Mordrate als New York in die Geschichtsbücher eingehen. Von den 15 Getöteten waren neun im Alter von 30 Jahren oder jünger.


1.4.2018
Asyl
Türkei
Deutsch.RT: Mehr als 1.000 türkische Beamte und deren Familienangehörige beantragen Asyl in Deutschland

Seit dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei im Sommer 2016 haben mehr als 1.000 Diplomaten und Staatsbedienstete sowie deren Familienangehörige um Asyl in Deutschland gebeten. Wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg mitteilte, hatten bis zum 7. März 2018 insgesamt 288 Inhaber von Diplomatenpässen und 771 Dienstpassinhaber einen Asylantrag gestellt. Diese Zahlen umfassen auch Ehegatten und Kinder.

Anträge von türkischen Soldaten werden bei der Behörde nicht statistisch erfasst. In diesem Jahr haben bis Ende Februar bereits mehr als 1.400 Türken hierzulande einen Asylantrag gestellt. Im gesamten vergangenen Jahr waren es rund 8.500. Die Schutzquote - also wie viele Asylanträge anerkannt werden - stieg 2017 von rund 8 auf 28 Prozent. In diesem Jahr liegt sie bislang sogar bei rund 42 Prozent. Zu den Ursachen äußert sich das BAMF nicht, da Asyl-Entscheidungen immer abhängig vom Einzelfall seien und die Fluchtgründe vom Bundesamt statistisch nicht erfasst werden. (dpa)


1.4.2018
Asyl
Compact-Online: Der zweite Refugee-Tsunami im Anrollen

Es gibt 500 illegale Grenzübertritte pro Tag, die nicht in der offiziellen Statistik auftauchen! Droht nach Aufhebung der Grenzkontrollen ab Mai ein „Flüchtlings“-Tsunami wie im heißen Herbst 2015?

_von Iris N. Masson

Auf dem Höhepunkt der so genannten Flüchtlingskrise im Herbst 2015 forderten rund 10.000 Asylsuchende Einlass nach Deutschland – pro Tag. Allein an Bayerns Grenze zu Österreich. Mit der Behauptung, deren Zahl sei mit Schließung der Balkanroute Anfang 2016 „drastisch“ zurückgegangen, wirft die Bundesregierung Nebelkerzen darüber, dass sie laut Bundespolizeipräsidium neben der zentral-mediterranen Strecke über Italien und Österreich oder Italien und die Schweiz dennoch der Hauptreiseweg für „Flüchtlinge“ nach Deutschland bleibt.


1.4.2018
Asyl
Islam
Junge Freiheit: Probleme gravierender als bekannt

BERLIN. Die Fälle von Mobbing und Drohungen gegen nichtmoslemische Schüler an einer Grundschule im Berliner Problem-Bezirk Tempelhof sind offenbar gravierender als bisher bekannt. Der Schulleiter der Paul-Simmel-Grundschule, Thomas Albrecht, gab in einem Brandbrief an Elternvertreter und Lehrer zu, die Geschehnisse zuvor verharmlost zu haben. Darüber berichtete am Samstag der Berliner Tagesspiegel. Ein nichtmoslemisches Mädchen sei über einen Zeitraum von drei Jahren von moslemischen Mitschülern häufig mit Gewalt und sogar dem Tod bedroht worden. Publik wurde der Fall vor Beginn der Osterferien durch einen Artikel der Berliner Zeitung, an die sich der Vater des Mädchens gewandt hatte.

Der Schulleiter schilderte nun in der E-Mail vom 29. März mehrere Fälle, die offenbar mehrere Schüler betrafen. „Kinder unserer Schule wurden von einigen Kindern allein aus dem Grund, daß sie nicht an Allah glauben, bedrängt“, schreibt Albrecht. Einem der Kinder sei „mitgeteilt“ worden, es werde in der Hölle verbrennen, weil es nicht an Allah glaube. In einem Schreiben drei Tage früher hatte der Schulleiter diese Bedrohungs-Situation noch unklar als „Angesprochen zum Thema Glaube und Religion“ dargestellt. An der Formulierung hatte sich Kritik entzündet.

Mit den Worten „Du bist Jude“ bedroht


1.4.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Hört endlich auf von „Einzelfällen“ oder „religiösem Mobbing“ zu reden!

„Islamismus-Alarm an deutschen Grundschulen“ titelte die Bildzeitung und brach damit ein bis vor kurzem streng gehütetes Tabu in den Mainstreammedien.

Bisher galt: Gewalt und Kriminalität, die von Personen mit muslimisch geprägtem Migrationshintergrund ausgehen, werden zwar benannt, gelegentlich auch die Opfer präsentiert. Über die Täter aber herrschte in solchen Fällen eisernes Schweigen. Das war und ist allerdings so auffällig, dass die Menschen in Deutschland sehr schnell wussten:

Wo nähere Angaben zu den Tätern in Medien und Polizeiberichten fehlen, kann man mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass der Täter aus der oben genannten Gruppe kommt, nicht selten auch noch ein sich illegal in Deutschland aufhaltender junger, aus dem Nahen Osten oder Afrika Eingereister ist.

31.3.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Bumsvalera: Kaddor ist wieder da!

Hochdekorierte und keine Vorzeige-Muslimin (Vorzeige-Muslimin darf man nicht sagen, dann bekommt man eine Strafanzeige) hasst Islamaufklärer und die deutsche „Köterrasse“

Kaddor lehnt jegliche Kritik am Islam vehement ab und redet Fakten schön. Die Soziologin und Islamwissenschaftlerin Nekla Kelek hasst sie ganz besonders. Kelek hatte seinerzeit die Laudatio bei Sarrazins Vorstellung seines Buches „Deutschland schafft sich ab“ gehalten – „Verschwörungstheorien“, die vollumfänglich eingetroffen sind!

Die tolle Karriere von Kaddor


31.3.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Voraus-Denken statt zu spät Nach-Denken: Was kann es bedeuten, wenn der Islam sich in Deutschland ausbreitet?

Was bedeutet es für das alltägliche Leben, wenn der Islam sich in Deutschland ausbreitet? Für Singles, Hausbesitzer und Mieter, Hundebesitzer, Winzer, Richter, Sport- und Musikliebhaber, Frauen und Männer ... Ein Gastbeitrag von Barbara Köster.

An alle Homosexuellen:
Sie müssten Bescheid wissen. Für Sie gilt die Todesstrafe.

An alle Vegetarier und Veganer:
Ihre Lebensweise wird in der islamischen Kultur nicht gern gesehen. Der Prophet hat gesagt: Wer vierzig Tage lang kein Fleisch isst, dessen Charakter wird schlecht.“ Die Zahl „vierzig“ ist nicht wörtlich zu nehmen, sie steht für eine längere Zeit, aber nicht für eine sehr lange Zeit, sonst würde dort „vierzig Jahre“ stehen.

31.3.2018
Türkei
Asyl
Die Unbestechlichen: Syrien: Erdogan lässt seinem Hass auf Christen freien Lauf

In seinem Hass auf Andersgläubige lässt der türkische Moslem-Präsident Recep Tayyip Erdogan seine Luftwaffe christliche archäologische Stätten in Syrien bombardieren, um sie für immer vollständig zu zerstören.

Die Generaldirektion des syrischen Departements für Altertümer hat in einer offiziellen Mitteilung die Zerstörung wichtiger christlicher archäologischer Fundstätten durch Luftangriffe der türkischen Luftwaffe im Gebiet Afrin im Nordosten Syriens verurteilt.


30.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Brandanschlag auf Moschee: Die Syrer waren’s!

Da werden sich die Islamverbände, Statistik-Fälscher und Rassismus-Jäger aber mächtig ärgern. Schon wieder gab es einen Anschlag auf eine Moschee und schon wieder waren es nicht die „bösen“ Deutschen. Die „FAZ“ vermeldet, dass nach dem Brandanschlag auf eine Moschee in Ulm nahe der Grenze zu Bayern vier Syrer unter dringendem Tatverdacht verhaftet worden sind. Gegen die Männer soll nun wegen versuchten Mordes und versuchter schwerer Brandstiftung ermittelt werden. Angeblich war die Straftat politisch motiviert und deshalb werden die Ermittlungen von der dafür zuständigen Schwerpunktstaatsanwaltschaft Stuttgart geführt.

30.3.2018
Asyl
Danisch: Über Gewalt, Dementis und Zynismus

Tag24 behauptet, die Zahl der Vergewaltigungen in Leipzig sei um 670 Prozent angestiegen. Ein Blog mit dem kuriosen Namen „sprachlos” hält dagegen, das sei frei erfunden, es gäbe keinen Anstieg.

Der SPIEGEL ist inzwischen so weit, sich schon selbst zu dementieren (zementieren? demenzieren? demontieren?), nein, sich zu korrigieren oder eigentlich devaluieren, denn ursprünglich hatten sie in ähnlicher Weise einem Bericht über die steigende Gewalt an Schulen widersprochen, korrigiert sich nun aber selbst und räumt ein, dass das nicht stimmt, dass es doch Belege für steigende Gewalt gibt. Bisher hätte man andere dafür hämisch der Fake News beschuldigt.

In den letzten Tagen gab es ja viele Berichte über die Zunahme bei Messerangriffen, was die Tagesschau ja bestritt. Ich komme hier kaum noch nach, all die Artikel über Messerstechereien zu erfassen, es sind einfach zu viele. Derweil weist mich ein Leser auf einen Aufruf hin, darüber nicht in Zynismus zu verfallen.

Es fällt mir allerdings schwer, bei der Tagesschau noch eine andere Regung als Zynismus zu entdecken.


30.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Clash of Cultures

Der Rechtsanwaltssohn und ausgebildete Stadtplaner Mohammed Atta galt in Hamburg als gebildet und integriert, bevor er ein Flugzeug samt Insassen in`s WTC jagte. Salah Abdeslam und sein Kommando konnten es sich jahrelang im Vorgarten der EU-Halbgötter bequem machen, eher er in Paris zur Tat schritt. 130 getötete und hernach bestialisch geschändete Konzertbesucher blieben zurück. Mohamed Bouhlel war ein verheirateter Familienvater ehe er 2016 in Nizza 86 Menschen überfuhr. Der Täter, der ebenfalls 2016 einem 86 Jahre alten Priester in dessen Kirche bei Rouen den Kopf abschnitt, wurde mittels elektronischer Fußfessel „integriert.“

30.3.2018
Soros
Asyl
Danisch: Aktuelles zur Migration

Zwei Punkte finde ich besonders beunruhigend:

  1. Jedem, der vorher sagt, was passiert, hält man vor, „Verschwörungstheorien” zu verbreiten, auch wenn’s dann stimmt.
  2. Ständig heißt es, Migration wäre gut und toll und wichtig, darf man nicht kritisieren, aber nie gibt es eine Aussage dazu, was eigentlich das Ziel ist und wie die Gesellschaft dann aussehen und funktionieren soll. Alles so im Blindflug.

Über Soros heißt es gerade, dass er Ungarn mit allen Mitteln zum Einwanderungsland machen will und deshalb eine Anwältin für jede Einwanderung, die sie vor dem Europäischen Gerichtshof durchsetzt, eine Prämie von 10.000 Euro bekäme.

Das sonst eher ins linkspolitkorrekte abgedriftete Telepolis behauptet, dass die Vereinten Nationen (seit deren Rolle im Genderismus traue ich denen alles zu) mit hohem Druck an zwei „Pakten” arbeiteten, einen für Flüchtlinge und einen für reguläre Migration.


30.3.2018
Asyl
Junge Freiheit: Psychologe macht Islam mitverantwortlich für Mobbingzunahme

BERLIN. Der Psychologe Ahmad Mansour hat den Islam mitverantwortlich gemacht für das zunehmende religiöse Mobbing an Schulen. „Natürlich ist Antisemitismus in vielen muslimischen Elternhäusern ein Riesenproblem – als Teil der Erziehung“, sagte Mansour am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Die Judenfeindlichkeit habe sicher eine religiöse Dimension. „Aber wenn wir ein bißchen tiefer ansetzen, dann merken wir, daß Antisemitismus nur ein Teil des Problems ist.“

Es gebe Mädchen, die gemobbt würden, weil sie nicht fasteten oder kein Kopftuch trügen. „In dieser Intensität sehe ich Intoleranz als Problem muslimisch geprägter Kinder und Jugendlicher“, sagte Mansour. „Bei Grundschülern können wir davon ausgehen, daß die Erziehung im Elternhaus ihr Weltbild prägt. Wenn ich mein Kind zur Toleranz erziehe, kommt es in Schulen sicherlich nicht zu solchen Bedrohungssituationen.“

„Freiheit und Emanzipation in Deutschland macht enorm vielen Flüchtlingsfamilien Angst“


30.3.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Bildung und ungesteuerte Migration – Oder: die kruden Sichtweisen der Süddeutsche Zeitung

Es ist schon erstaunlich, wie uns die Medien immer ein schlechtes Gewissen machen, wie sehr wir bei der Integration der Zuwanderer versagen. So werden die einfachsten Fakten mit einem völlig anderen Spin versehen, nur um von der eigentlichen Ursache der Probleme abzulenken. So betitelt die Süddeutsche Zeitung einen erneut verheerenden Bericht über das Qualifikationsniveau von Zuwanderer-Kindern mit dem Vorwurf: „Viele Kinder mit Migrationshintergrund sind unglücklich an deutschen Schulen„. Und, wer kann dafür nur verantwortlich sein? Natürlich wir, die wir nicht genug unternehmen, um sie „glücklich“ zu machen.

Der richtige Titel des Artikels wäre gewesen: „Wie falsche Zuwanderungspolitik sich über Generationen rächt“. Denn man kann nunmal aus Analphabeten nur in sehr seltenen Fällen Top-Ingenieure machen. Wie ich immer wieder geschrieben habe, kommt es auf die Art der Zuwanderung an!


30.3.2018
Asyl
Junge Freiheit: Bundesregierung plant erstes Asyl-Ankerzentrum bis Herbst

BERLIN. Die Bundesregierung will bis Herbst ein erstes sogenanntes Ankerzentrum einrichten. In diesem sollen Asylbewerber bleiben, bis ihre Identität geklärt und ihr Antrag bearbeitet wurde.

„Der Bundesinnenminister will bis Herbst ein Ankerzentrum im Rahmen der Bundeszuständigkeit und in Verantwortung der Bundespolizei in Betrieb nehmen“, sagte Innenstaatssekretär Stephan Mayer (CSU) der Süddeutschen Zeitung. „Es würde sich anbieten, für das Modellprojekt eine schon vorhandene Einrichtung zu nutzen.“

Standorte sind noch nicht festgelegt


28.3.2018
Asyl
pi-news: Messerattacke Großburgwedel: Kochen mit Flüchtlingen
BärchenwerferInnen schwebten auf rosa Integrationswolken


Fallen die BärchenwerferInnen von Großburgwedel, der großbürgerlichen Mustergemeinde für die Integration von Flüchtlingen, jetzt aus ihrem siebten Integrationshimmel? Nachdem eine ihrer jungen Mitbürgerinnen von einem mutmaßlich 17-jährigen Syrer wegen Nichtigkeiten niedergestochen wurde? Gibt es Lichterketten, Solidaritätsmärsche, für jedermann sichtbare Betroffenheitsbekundungen? In den Medien ist darüber nichts zu hören und zu lesen. Stattdessen hat die Gemeinde Burgwedel seinen Facebook-Account „wegen Hassmails“ geschlossen.

Dafür unterstreicht ein Dokument, auf welcher rosa Wolke die Damen von der Burgwedeler Integrationsabteilung wie Tausende andere in Deutschland zum Jahreswechsel 2015/16 schwebten, als die Kanzlerin die Grenzen öffnete.


28.3.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Hieb- und stichfeste Argumente

Es war nur eine Frage der Zeit, daß die zugereisten Herrenmenschen von uns Ungläubigen Respekt erheischen. Zu Hause in Arabien muß der Kuffar zuerst grüßen und aus dem Weg treten, wenn ihm ein Moslem begegnet. Diese strengen Sitten hatten sich im Zuge des arabischen Sozialismus (1930 bis 1980) sehr gelockert, seit etwa 1980 sind jedoch die islamischen Brüder in den meisten Ländern auf dem Vormarsch und man erinnert sich langsam wieder an die strengen Gebräuche des siebenten Jahrhunderts. In vielen Städten und Dörfern gibt es inzwischen keine Christen mehr. Sie sind von den Moslems ermordet worden oder ausgewandert.

28.3.2018
Asyl
Islamismus
Die Unbestechlichen: Islamismus-Alarm an deutschen Grundschulen

Islamismus-Alarm an deutschen Grundschulen! Wir erinnern uns: Grundschüler sind etwa 6-10 Jahre alt.

Ohne Umschweife: Nennen wir das Kind beim Namen: Es sind Migranten aus archaischen, von der Scharia geprägten Gesellschaften!

„Islamismus-Alarm an deutschen Grundschulen“, titelt die BILD. Wir erinnern uns: Grundschüler sind etwa 6 – 10 Jahre alt. Hass gegen Juden, Andersgläubige, Deutsche, eingetrichtert von Kindesbeinen an. Morddrohungen, alle Juden müssten sterben. So sei es an Schulen mit 70 – 100 % Migrantenanteil.

27.3.2018
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: Tatmotiv Judenhaß: Holocaustüberlebende in Paris ermordet

PARIS. Ein mutmaßlich moslemischer junger Mann hat in Paris eine 85 Jahre alte Holocaustüberlebende erstochen und sie später verbrannt. Der 29jährige Tatverdächtige wurde zusammen mit einem mutmaßlichen Komplizen des Mordes aus einem judenfeindlichen Motiv heraus angeklagt und befindet sich in Untersuchungshaft.

Den Täter und das Opfer, Mireille Knoll, verband eine jahrelange Beziehung. Wie die Enkeltochter der Ermordeten Israel Radio mitteilte, kannte Knoll den Täter seit dieser sieben Jahre alt war. „Sie war immer froh, ihn zu sehen. Es ist unfaßbar, daß es so endete.“ Laut der Enkelin habe ihre Großmutter nie an das Böse im Menschen geglaubt. „Das könnte der Grund sein, warum sie jetzt nicht mehr bei uns ist.“

Tatmotiv war Antisemitismus


27.3.2018
Asyl
Junge Freiheit: Zusätzliche Rückkehrprämien zeigen geringe Wirkung

BERLIN. Die Zahl der geförderten freiwilligen Rückkehrer ist trotz gestiegener Anreize gesunken. 4.552 Asylantragssteller entschieden sich deutschlandweit von Dezember 2017 bis Ende Februar 2018 für die Ausreise, berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung am Dienstag. Im selben Zeitraum des Vorjahres waren es 8.185.

Freiwillige Rückkehrer konnten in den vergangenen drei Monaten neue „Reintegrations- und Emigrationshilfen“ in Höhe von bis zu 3.000 Euro für Familien als Sachleistungen vom Bundesinnenministeriums beantragen. Für Einzelpersonen betrug die Unterstützung bis zu 1.000 Euro.

Diese neue Stufe der Prämien wurde bis zum 28. Februar für 1.565 Personen bewilligt. Davon sind 1.058 Personen tatsächlich ausgereist. Dabei entstanden Kosten in Höhe von 1,4 Millionen Euro.

31 Millionen Euro zahlte Deutschland an Rückkehrer


27.3.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: EVP-Fraktionschef will ehrlich sein: „Eine EU-Mitgliedschaft der Türkei ist nicht mehr denkbar“

Der Chef der christdemokratischen EVP-Fraktion im EU-Parlament, Manfred Weber (CSU), sieht für die Türkei keinerlei Chance mehr auf einen EU-Beitritt.

Dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan beim EU-Türkei-Gipfeltreffen am Montagabend die Perspektive eines EU-Beitritts noch einmal unterstrichen habe, sei „seltsam“, sagte Weber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben).

„Die türkische Regierung hat sich von den Werten der EU in den letzten Jahren weitgehend verabschiedet und das Land von Europa weggeführt“, sagte der CSU-Vize.

„Eine EU-Mitgliedschaft der Türkei ist nicht mehr denkbar.“ Weber fügte hinzu: „Wir müssen ehrlich miteinander umgehen und eine neue Partnerschaftsperspektive entwickeln.“

27.3.2018
Asyl
Judenhass
Epochtimes: Historiker: Gewalttätiger Antisemitismus kommt nicht von AfD-Wählern, sondern von Muslimen

"Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen", so der deutsch-israelische Historiker Michael Wolfsohn. Er sieht eine wachsende Gefahr im Antisemitismus von Muslimen in Europa.

Der deutsch-israelische Historiker Michael Wolfsohn sieht dem wachsenden Antisemitismus von Muslimen in Europa mit großer Sorge entgegen. Seiner Auffassung nach gehe der gewalttätige Antisemitismus nicht von rechts, sondern viel mehr von Islamisten aus.

Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen“, so der 1947 in Tel Aviv geborene Historiker zur „Neuen Zürcher“-Zeitung (NZZ).

Noch sehe er keine Gefahr, dass radikale Muslime die Macht in Europa übernehmen könnten. Was ihm aktuell aber große Sorgen bereitet: die Sicherheitsbehörden sowohl in Deutschland als auch in Frankreich seien nicht auf eine Bedrohung durch den Islamismus vorbereitet.

27.3.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Experten warnen: Flüchtlingsfrauen haben keine Chance auf dem Arbeitsmarkt! Rund 50% arbeiten nicht!

Die Hälfte der geflüchteten Frauen arbeitet nicht! Experten warnen vor Integrationsversagen!

Dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) nach, stellten 2017 rund 66.000 weibliche Zuwanderer einen Asylantrag in Deutschland.
53 % sind 16 Jahre und älter. Und damit nach hiesigem Recht auch erwerbsfähig.
Doch Pustekuchen!

Nun warnen Ökonomen:

Gerade Flüchtlingsfrauen finden aufgrund geringer Vorbildung oft schwer Zugang zum Arbeitsmarkt. Das kann bei ihnen selbst, aber auch bei ihren Angehörigen einen Rückzug ins Familiäre fördern – und damit letztlich die Integration der ganzen Familie erschweren.


26.3.2018
Asyl

Epochtimes: Viele ausländische Ärzte in Deutschland fallen bei Prüfungen durch

Ein Großteil der in Deutschland tätigen Ärzte aus Nicht-EU-Ländern scheitert einem Medienbericht zufolge bereits im ersten Anlauf an den Hürden für die Berufszulassung.

Die Durchfallquote bei den verpflichtenden Sprach- und Medizinprüfungen liege im ersten Versuch teilweise bei mehr als 50 Prozent, berichtete MDR Thüringen unter Berufung auf die Landesärztekammern.

Allein in Thüringen arbeiten derzeit mehr als 1600 nichtdeutsche Ärzte. Wichtigstes Herkunftsland ist demnach das EU-Mitglied Rumänien. Auf Platz zwei liegt Syrien.

26.3.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Brok warnt vor EU-Türkei-Gipfel: Eine Türkei, die ins islamistische Lager wechselt, wäre für Europa sehr gefährlich

Vor dem EU-Türkei-Gipfel hat der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok vor einem totalen Bruch mit der Türkei gewarnt.

„Die EU sollte nicht mit der Türkei brechen, denn das wäre ein strategischer Fehler“, sagte der langjährige Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Montagsausgabe).

Nach wie vor kooperiere die Türkei mit Europa in wichtigen Fragen wie der Flüchtlingskrise oder der Zollunion.

Europa müsse ein Partner bleiben, damit die Türkei sich nicht abwende. Brok warnte: „Eine Türkei, die ins islamistische Lager wechselt, wäre für Europa sehr viel gefährlicher.“


26.3.2018
Asyl
Junge Freiheit: 65.000 Abschiebungen scheitern wegen fehlender Papiere

BERLIN. Die Zahl der abgelehnten Asylbewerber, die wegen fehlender Papiere nicht abgeschoben werden können, ist im vergangenen Jahr stark angestiegen. Ende 2017 waren fast 65.000 Ausländer in Deutschland geduldet, weil keine Reisedokumente oder Paßersatzpapiere aus dem Herkunftsland vorlagen, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Ende 2016 lag diese Zahl noch bei rund 38.000 Personen – ein Anstieg um 71 Prozent.

„Tendenziell ist die Anzahl der Ausreisepflichtigen, deren Duldung auf fehlenden Reisedokumenten beruht, im Verlauf des Jahres 2017 kontinuierlich angestiegen“, heißt es in einem Bericht des Bundesinnenministeriums, aus dem die Zeitungen zitieren.

Betroffene werden „geduldet“


25.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Spezialambulanz ausschließlich für Frauen mit türkischem Migrations­hintergrund eröffnet

Leserkommentar:
Es ist nicht der Migrationshintergrund, es ist der Islam. Frauen haben in dieser Ideologie
keine Rechte, sie müssen dem Mann immer zu Willen sein, Migräne geht nicht. Sie dürfen
geschlagen werden, sie haben ein kleineres Gehirn, ihre Aussage hat nur 50 % Wert wie
die eines Mannes usw. Es gäbe noch viel mehr zu sagen, Genitalverstümmelung, Zwangsheirat,
Kinderehen usw. Die linksversifften Eumel schließen das bei der geforderten Massenzuwan-
derung alles aus. Warum gibt es kein Spezialkrankenhaus für katholische, protestantische und ungläubige Frauen ? Zeugen Jehovas ? Ich wünsche den linksversifften Vernichtern unseres
Staates die Pest an den Hals.

25.3.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Großbritannien: Fußballvereine verbünden sich gegen den Islam!

In Großbritannien, das Deutschland in Sachen Islamisierung einen Schritt voraus ist, braut sich was zusammen. Immer mehr Bürger haben immer weniger Angst vor dem „Rassismus“-Stempel und gehen auf die Straße. Am Wochenende fanden zwei Demonstrationen in Birmingham statt und es gab eine historische Besonderheit.

von Marilla Slominski

Das erste Mal taten sich Anhänger zweier zutiefst verfeindeteter Fußballclubs zusammen, um gegen den Terror und die Islamisierung ihres Landes zu protestieren. Aufgerufen zum Protest hatte u.a. die im vergangenen Jahr gegründete Football Lads Alliance (FLA), die sich gegen jede Art des Extremismus einschließlich der islamischen Ideologie stellt und deshalb erwartungsgemäß von linksextremistischen Anti-Rassismus-Kämpfern wie Stand Up To Racism und den Mainstream-Medien in der rechtsextremen Ecke verortet wird.


25.3.2018
Asyl
Islam
Achgut: Was alles nach Deutschland gehört

Nun ist es amtlich. Hussein K., der Mörder von Maria L, gehört zu Deutschland. Und das lebenslang. Aber darum soll es hier nicht gehen. Denn was so alles zu Deutschland gehört, darüber ließe sich ein Buch mit 82 Millionen Seiten schreiben. Es soll um das gehen, was den Satz „X gehört zu Deutschland“ zum einen so dämlich und zum anderen so beliebt macht. Es ist einer dieser Schrödinger-Sätze: Er stimmt und er stimmt nicht. Und er kann sich verdammt schnell ändern.

Es ist noch gar nicht lange her, da wollten die Grünen beispielsweise, dass die Pädophilie zu Deutschland gehört. Das hat sich irgendwie nicht so recht durchgesetzt, und heute wollen die Grünen davon gar nichts mehr wissen. Nach den Segnungen der sexuellen Revolution geht es im Moment um die Segnungen der religiösen Buntheit. Es ist das Gesetz der Demokratie: An einem bestimmten Punkt schlägt Quantität in Qualität um. Diesen „turning point“ hat unser aller Sonnenkanzlerin geschickt verstärkt. Nun sind sie halt da und ihre Religion gehört zu Deutschland.


25.3.2018
Asyl
Anonymousnews: Drogen, Alkohol, Prostituierte: So gut geht es kriminellen „Flüchtlingen“ in deutschen Gefängnissen

Die Zustände in deutschen Gefängnissen werden immer schlimmer. Nicht nur die Überbelegung aufgrund massiver Neuzugänge aus Schlepperkönigin Merkels Repertoire an Raketenwissenschaftlern und Herzchirurgen macht sich in den hiesigen Haftanstalten bemerkbar. Auch der damit verbundene Anstieg des Drogenhandels und -konsums hinter Gittern ist ein großes Problem. Doch die fremden Goldstücke bekommen sogar Prostituierte direkt in die Zelle geliefert. Ein Leben in Saus und Braus – und der Steuerzahler darf den ganzen Spaß finanzieren.

von Günther Strauß

Der gezielte Import von Sex- und Gewalttouristen aus aller Herren Länder wird auch in den Verbrechens-Statistiken deutlich. Zum Beispiel stellte sich die Anzahl der Mordopfer in der BRD in den Jahren 2012 bis 2015 mit Werten zwischen 281 und 296 vollendeten Taten relativ konstant dar. Nachdem nun durch Merkels Grenzöffnung im September 2015 Tür und Tor für illegale Horden aufgesperrt wurden, ist es nicht verwunderlich, dass es im Jahre 2016 zu einem sprunghaften Anstieg von Mord-Delikten auf 373 Taten kam.

25.3.2018
Asyl
Epochtimes: Städte- und Gemeindebund empfiehlt: Im Notfall weitere Aufnahme von Migranten verweigern

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat den Kommunen empfohlen, notfalls die Aufnahme weiterer Migranten zu verweigern.

„Wenn die Belastungen objektiv zu groß sind, sollte man einen solchen Zuzugsstopp verhängen, um eine Überforderung zu vermeiden“, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

24.3.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Wo ist er denn nun, der moderate Islam?

Dass mit der muslimischen Einwanderung, die in den letzten Jahren mächtig zugenommen hat, auch der radikale, also der „normale“ Islam immer mehr Oberwasser bekommt, wissen alle, die noch Augen im Kopf haben und denken können.

Dass zu aller erst die moderaten Muslime, also diejenigen, die Freiheit und Demokratie zu schätzen wissen und die ihr Glauben eher als Privatsache betrachten, die ersten sein würden, die unter die Knute des Islams geraten, ist auch irgendwie logisch, schließlich sind sie die am leichtesten erreichbaren Opfer der Islamisierer.

Wie gnadenlos diese Religions-Strategen vorgehen zeigt uns das Beispiel Seyran Ates, die in der „Emma“ gemeinsam mit Marlene Löhr über ihre Mühen, sich dem Hass entgegenzustellen, berichtet.


24.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Sh*thole-Bürgermeister Sadiq Khan hat Geld für somalische Moschee

Der Bürgermeister von London, Sadiq Khan, regiert die rapideste Kriminalitätszunahme in der jüngeren Geschichte, wie Breitbart London berichtet. Während seiner bisherigen Amtszeit schnellte die Mordrate in London um 27,1 Prozent nach oben, Mord unter Jugendlichen um 70 Prozent, andere jugendliche Gewaltkriminalität um 19 Prozent, Raub um 33,4 Prozent und Einbrüche um 18,7 Prozent.

Diebstahl nahm um 10.000 Fälle im Jahr zu, seit Khan im Amt ist, was eine Steigerung um 33,9 Prozent bedeutet. Verglichen mit der Amtszeit seines Vorgängers gibt es 4.000 zusätzliche Messerattacken, was einem Zuwachs von 31,3 Prozent entspricht.


24.3.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Berlin: Indonesischer Superstar freut sich über Hitlers Judenmord

Die in Indonesien berühmte Schauspielerin Syahrini machte auf ihrem Berlin-Besuch halt am Holocaust-Denkmal und zeigte sich als echter Hitler-Fan.

„Es geht doch in Ordnung hier Fotos zu machen, yeah? Ist es nicht schön hier, wo Hitler Leute abgeschlachtet hat?“, freut sich die 34-jährige Muslima in einem 15-sekündigen Video. Lachend in Militärhöse und Sonnenbrille stolziert sie durch die Stelen und postet auch noch ein Foto auf dem sie auf einer von ihnen steht. Fatimah Syahrini Jaelani arbeitet in ihrer Heimat auch als Sängerin und Model und hat auf Instagram fast 21 Millionen Follower. Sie habe sich bisher nicht zu Vorwürfen, die gegen sie wegen ihrer Holocaust-Begeisterung laut werden, geäußert, weiß Tag24.


24.3.2018
Asyl
Lügen
Journalistenwatch: Akif Pirinçci: Der Mann der vom Himmel fiel

von Akif Pirinçci

Das ist umso erstaunlicher als der Fall anfangs von keinem Leitmedium aufgegriffen und lediglich von der Lokalpresse als Randnotiz verbucht wurde und erst mittels der „stillen Post“ des Internets seine ungeheuerliche Dimension entfaltete. Die öffentlich-rechtlichen Sender weigerten sich sogar, ihn bekannt zu machen, mit dem scheinheiligen Argument, diese Orgie des Grauens sei „nur von lokalem Interesse“.


24.3.2018
Asyl
Epochtimes: Fazit der Flüchtlingskrise: „Recherchiert selbst und macht euch ein eigenes Bild“

"Es sieht nicht gut aus für Merkels Politik – Recherchiert selbst und macht euch ein eigenes Bild. Es wird euch irgendwann nichts anders übrigbleiben." Das empfiehlt ein Mann, nachdem er über mehrere Monate hinweg das Thema Migration und Flüchtlingskrise beobachtete.

„Es sieht nicht gut aus für Merkels Politik“, schreibt Herr G. [Name der Redaktion bekannt], nachdem er über mehrere Monate hinweg immer wieder zum Thema Flüchtlingskrise recherchierte. Seine Ergebnisse fasst er hier kurz zusammen.

Sein Rat: „Recherchiert selbst und macht euch ein eigenes Bild. Es wird euch irgendwann nichts anders übrigbleiben.“

24.3.2018
Asyl
Danisch: „Zweite Phase der Migration”?

Wird’s jetzt richtig eng?

Zuerst die WELT und dann FOCUS schrieben darüber, dass die „Zweite Phase der Migration” begonnen habe. Die WELT erzählt im Video, dass in vielen Ländern Afrikas knapp die Hälfte der Einwohner auswandern will, und Ziel ist Europa.

Dabei geht es nicht um Asyl wegen, auch nicht mehr primär um wirtschaftliche Gründe, sondern

Neueste Umfragen in afrikanischen Ländern zeigen, dass bis zu zwei Drittel der Einwohner auswandern wollen. Dabei sind nicht allein Not und Terror ein Antrieb, sondern oft Verwandte und Freunde, die schon in Europa sind.

„Wir tun alles, um ins Paradies zu kommen“, sagen werdende Mütter, junge Paare und Unverheiratete, die ihre Heimat Kamerun, Nigeria, den Senegal oder Ghana verlassen haben. In Marokko sind es etwa 50.000 und in Libyen über 400.000, die auf den Sprung übers Mittelmeer in ein besseres Leben warten.


24.3.2018
Asyl
Ach?
Epochtimes: Kretschmer über radikale Muslime: „Wir erleben ein neues Kriminalitätsphänomen“

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer meint, im Umgang mit Muslimen müsse denjenigen, die "ihre Religion über das Grundgesetz stellen", klar gemacht werden: "So kann man nicht in Deutschland leben".

Dies sei „kein Zeichen von Unlust oder Verweigerung“, sagte Kretschmer den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstagsausgaben). Vielmehr gebe es „objektiv ein Problem, was die Integration angeht“. So fehlten beispielsweise Plätze in Kindergärten und Schulen. „Und es gibt Probleme mit Menschen, die sich nicht an unseren Werte und Gesetze halten wollen.“

24.3.2018
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Araber ganz vorne mit dabei: Immer mehr junge Migranten greifen zum Messer (Video)

Eine in der Schweiz zum Thema „Auffälligkeiten von jugendlichen Straftätern mit und ohne Migrationshintergrund“ in Auftrag gegebene Studie mit 117 Schweizern und 156 Migranten, 2018 überarbeitet, kommt zu folgendem Ergebnis:

„…schlussfolgernd kann ausgesagt werden, dass die begutachteten jugendlichen Straftäter mit Migrationshintergrund eine besondere Risikogruppe mit gehäuften psychosozialen Belastungen darstellen. Präventions- und Interventionsmaßnahmen müssen daher bei dieser Gruppe verstärkt zum Tragen kommen.“


23.3.2018
Asyl
Islam
pi-news:  Erschreckendes Gemälde einer dystopischen Zukunft unseres Landes
Barbara Köster: Der Islam konsequent zu Ende gedacht


An alle Homosexuellen

Sie müssten Bescheid wissen. Für Sie gilt die Todesstrafe.

An alle männlichen Angehörigen von weiblichen Patienten in Krankenhäusern (aus aktuellem Anlass von PI-News eingefügt)

Sie dürfen das Krankenzimmer nicht betreten, um Ihre Frau/Tochter/Mutter zu besuchen, wenn diese das Zimmer mit einer Muslima teilt. Männliche Personen, die nicht zu den unmittelbaren Angehörigen der Muslima zählen, dürfen sich nicht im selben Zimmer mit ihr aufhalten.


23.3.2018
Türkei
Asyl
Journalistenwatch: Krieg auf Zypern?

Warum die Türkei die griechischen Inseln erobern will

 Obwohl die Türkei weiß, dass die Inseln rechtlich und historisch griechisch sind, wollen die türkischen Behörden sie besetzen und türkisieren, vermutlich um die Kampagne der Vernichtung der Griechen voranzutreiben, wie sie es in Anatolien von 1914 bis 1923 und danach getan haben.

 Von Thomas Schlawig

 Was sich derzeit zwischen Griechenland und der Türkei zusammenbraut ist nicht weniger brandgefährlich als das, was in Syrien passiert.  Bezeichnenderweise spielt die Türkei in beiden Fällen die Rolle des Aggressors mit dem Ziel Erdogans Kalifat zu vergrößern und in den Grenzen des osmanischen Reiches wiederherzustellen.


23.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Afrika: Wanderungsbereitschaft nach Europa wächst dramatisch

Mehr als jeder zweite Afrikaner südlich der Sahara ist bereit sein Land zu verlassen und sich nach Europa aufzumachen. Eine Million Afrikaner warten in Libyen auf die Überfahrt. Startklar für den zweiten Run auf Deutschland?

Laut Umfragen der amerikanischen Denkfabrik „Pew Research Centers“  in den sechs wichtigsten afrikanischen Herkunftsländern zufolge tragen sich mittlerweile große Teile der Bevölkerung mit dem Gedanken, ihre Heimat zu verlassen. Rund die Hälfte aller Menschen würde in einem anderen Land leben wollen, so sie die Mittel und die Möglichkeiten dazu hätten. In Ghana und in Tansania sind sogar drei Viertel bereit. Ein bedeutender Teil der Befragten plane konkret, in den kommenden fünf Jahren ihre Heimat zu verlassen. Besonders reisewillig sind die Segalesen mit 44 Prozent. In Ghana 42 Prozent und in Nigeria 38 Prozent. Geringere Quoten ergeben die Befragungen in Südafrika mit 22 Prozent, Kenia mit 19 Prozent und Tansania mit acht Prozent.


23.3.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Die Islamsierung der Krankenhäuser

Es gibt ja immer noch Leute, die behaupten, die Islamisierung würde nur in den Köpfen rechter Spinner stattfinden. Dass diese Islamisierung längst Bestandteil des Alltags ist, belegt diese Meldung von „Krone.at„:

Eine vollverschleierte muslimische Patientin im Wiener AKH verlangt vehement, dass ein Vater, der seine schwer kranke Tochter (23) begleitet, aus dem Zimmer geht. Es kommt zum Wortgefecht, das Personal legt der Familie der 23-Jährigen kurzerhand nahe, das Spital zu verlassen. Der 56-Jährige ist über dieses Vorgehen entsetzt: „Bis hierher und nicht weiter. Wir helfen gerne, aber wir lassen uns nicht in dieser Weise unterdrücken. Das kann nicht geduldet werden.“ Seitens des AKH betont man, dass der Vater das Zimmer außerhalb der Besuchszeit betreten und sich nicht angemessen verhalten habe – und dass das Verschleierungsverbot in Krankenzimmern nicht gelte…


23.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Wieder ein Wochenende überlebt – Leben in Gostanbul, Nürnberg

Als 2015 die Asylflut erst tröpfchenweise begonnen hat wie ein harmloser Nieselregen, hat mein Vater mich schon ermahnt. Ich soll wenn es dunkel ist, besser nicht alleine draußen rumlaufen, am Bahnhof soll ich vorsichtig sein, denn da lungern «die» gern rum. Zu diesem Zeitpunkt dachte ich noch: «Der übertreibt ja voll.“ Außerdem war die Republik in einem Wilkommensrausch. Ich muss zu meiner Schande gestehen das sogar ich dachte: «Das wird bestimmt interessant, vielleicht finde ich auch eine neue Freundin aus Syrien mit der man sich kulturell austauscht und reden kann.» Diese naive rosa Wolke in meinem Kopf wurde aber bald vom sintflutartigen Regen und der gnadenlosen Gewitterfront, die über Deutschland hereinbrachen zerstört. Zuerst habe ich mich nur gewundert warum nur junge männliche Asylbewerber bei uns auf dem Dorf sind. Das kam mir irgendwie komisch vor. In den Medien wurde doch das Bild von armen Frauen und Kindern gezeigt.

23.3.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: US-Doku: „Agenda 2: Die Meister der Täuschung“ – Ein „Trojanisches Pferd“ untergräbt die Freiheit

Der radikale Islam ist ein nützliches Werkzeug - „Agenda 2: Die Meister der Täuschung“ ist der zweite Film von Curtis Bowers, der deutlich macht, wie verschiedene Ideologien in der Welt verbreitet wurden, die letztendlich der Umsetzung der kommunistischen Idee weltweit dienten.

„Die Linken wollen uns immer glauben machen, dass die nächste Katastrophe direkt hinter der nächsten Ecke lauert, und die einzige Methode das zu verhindern, ist, exakt das zu tun, was sie sagen“, erklärt der amerikanische Politiker und Filmemacher Curtis Bowers die vielen Krisen, die uns in der letzten Dekade angeblich heimgesucht haben – sei es in Sachen Finanzen, Wirtschaft oder Umwelt.

„Alles was sie tun, gleicht einem Trojanischen Pferd der Täuschung, dass sorgfältig vorbereitet eingesetzt wird, um ihre wahre Agenda – Amerika zu zerstören – zu vollenden“, sagt er.

23.3.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Islam-Experte kritisiert Merkels Islam-Verständnis: „In vielen Islamverbänden herrscht Sprech- und Denkverbot“

Islam-Experte Ahmad Mansour hat das Islam-Verständnis von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf kritisiert.

Mit Blick auf Bundesinnenminister Horst Seehofers (CSU) Äußerung, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, sagte Mansour der „Welt“ (Freitag): „Ich finde es genauso unfair, dass Angela Merkel und Christian Wulff mit ihren Mantras, der Islam gehöre zu Deutschland, als die fortschrittlichen und moralisch-toleranten Stimmen dargestellt werden. Ihre Position ist genauso pauschalisierend und undifferenziert.“

Der Psychologe und Autor warf auch Seehofer Undifferenziertheit vor, zeigte sich aber dankbar für die von ihm angestoßene Debatte. „Wir brauchen eine ehrliche Debatte um Glaubensinhalte, Strukturen und die Zukunft des Zusammenlebens.“

Mansour warnte die CSU davor, mit AfD-Positionen punkten zu wollen. „Wer AfD-Wähler zurückgewinnen will, muss die Ängste der Menschen ernst nehmen – und diese nicht populistisch für seine Zwecke nutzen, sondern differenziert betrachten und vor allem Lösungen anbieten.“


23.3.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: EU wirft Türkei in Griechenland- und Zypern-Politik „fortgesetzte illegale Handlungen“ vor – Aksoy empört

Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten der Türkei in einer in der Nacht zum Freitag veröffentlichten Erklärung „fortgesetzte illegale Handlungen“ vorgeworfen. Sie bezogen sich damit auf das türkische Vorgehen im Streit mit Griechenland und Zypern. Im Februar hatte ein türkisches Patrouillenboot nahe einer umstrittenen Inselgruppe in der Ägäis ein griechisches Schiff gerammt.

Zudem stoppten türkische Marineschiffe im Februar ein Bohrschiff des italienischen Ölkonzerns ENI vor der Küste Zyperns, das dort nach Gasvorkommen suchen wollte. Zypern ist geteilt, seitdem die türkische Armee 1974 in Reaktion auf einen von Griechenland unterstützten Putsch den Nordteil der Insel besetzt hatte. Die Türkei fordert ein Beteiligung der türkischen Zyprer an den Gasvorkommen.


23.3.2018
Asyl
Islam
Lügen
Epochtimes: Erstmals Koran-Verse im Bundestag: „Das, Herr Maas, ist Hass. Diese Hetze soll jetzt Schulfach werden.“ (Gottfried Curio, AfD)

Dr. Gottfried Curio, AfD, stellte am 23. März 2018 den Islam durch ausgewählte Koran-Verse im Bundestag vor.

Durch Kopieren von AfD-Positionen wollen laut dem Bundestagsabgeordneten der Alternative für Deutschland, Dr. Gottfried Curio, die Altparteien abgewanderte Wählerstimmen zurückgewinnen. Jedoch:

Es sind die großen Unwahrheiten, die dieses Land spalten.“

(Dr. Gottfried Curio, AfD)

Ob angebliche Demokratieverträglichkeit des Islam, den abgelehnten Grenzschutz-Antrag der AfD, die falsche humanitäre Situation der Grenzöffnung 2015, den Obergrenzen-Etikettenschwindel oder das Dublin-IV-gesteuerte „Familiennachzugs-Programm für Parallelgesellschaften“ mit „Aufbauprogramm für Clan-Bildung“ im Sinne einer UN-Replacement-Migration – Gottfried Curio spricht vieles an, was Menschen dieses Landes derzeit grundlegend beschäftigt.

23.3.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Nationaler Aufruf: Keine Moschee in meiner Stadt! www.keinemoschee.de

Reden wir doch einmal Klartext – über Moscheen im Allgemeinen und im Besonderen!

Das größte Mißverständnis hierzulande bei diesem Thema besteht in der Begriffsdeutung: Als christlich-abendländisch geprägte Menschen denken wir bei „Gotteshäusern“ fast automatisch an Kirchen – sowohl baulich als auch inhaltlich gesehen. Das aber ist grundfalsch – und was den Islam betrifft, ein gefährliches Mißverständnis.


22.3.2018
Asyl
Epochtimes: Zweite Migranten-Welle aus Afrika rollt an: Verwandte machen Werbung für Europa

Zwischen 2010 und 2017 beantragten fast eine Million Menschen aus der Subsahara-Region Afrikas Asyl in Europa. Diese Menschen machen in ihren Heimatländern Werbung, sodass immer mehr Menschen nach Europa kommen werden.
Seit 2010 wächst der Migrantenstrom aus Afrika nach Europa – vor allem aus den Ländern südlich der Sahara. Laut dem „Pew Research Center“ (PEW) waren es zwischen 2010 und 2017 fast eine Million Menschen aus dieser Region, die in Europa Asyl beantragten.

Außerdem wächst die Bevölkerung in subsaharischen Ländern sehr schnell. Aktuellen Schätzungen zufolge wird sich die Bevölkerung in Afrika bis 2050 auf 2,5 Milliarden Menschen mehr als verdoppelt haben.

22.3.2018
Asyl
Islam
Achgut: Hat der Islam uns die antike Kultur und Wissenschaft gebracht?
Es wird Zeit, mit diesem alten, seit dem Buch „Allahs Sonne über dem Abendland – Unser arabisches Erbe“ Sigrid Hunkes (1913-99), einer antichristlich-neuheidnischen Religionswissenschaftlerin mit lupenreiner Nazivergangenheit, durch alle „Dialog“- und sonstige Multikultiveranstaltungen geisternden Mythos aufzuräumen. Zunächst stellt sich die Frage, wie die Moslems damals überhaupt an die antiken griechischen Schriften gekommen waren, mit denen sie dem „finsteren Mittelalter“ zur Renaissance, zu Aufklärung und Humanismus angeblich verhalfen. 

22.3.2018
Asyl
Aua
ScienceFiles: Kleinanzeige: Machen Sie Flüchtlinge zum Erben!
Aus den Kleinanzeigen stammt, was Corvusalbus im Forum gepostet hat. Wenn Sie also der Ansicht sind, dass ihr zu Lebzeiten angesammeltes Vermögen und ihr Eigentum posthum Flüchtlingen (und der UNO-Flüchtlingshilfe) eine Zukunft schenken soll, dann vererben Sie an Flüchtlinge, natürlich nach Abzug der Steuern, denn auch Erbschaften von Flüchtlingen sind erbschaftssteuerpflichtig. Der Verein, der das […]

22.3.2018
Asyl
ScienceFiles: Systematische Zerstörung: Flüchtlinge bekommen in Bremen den Hauptschulabschluss geschenkt
Wenn es darum geht, Bildung, den Wert von Bildung und die Bedeutung von Bildungszertifikaten systematisch zu zerstören, dann ist niemand so erfolgreich wie das Bundesland Bremen. Bremer Schüler schneiden in bundesweiten Leistungstests immer am schlechtesten ab. Bremer Abiturienten haben in vielen Fällen gerade einmal das Niveau bayerischer Hauptschulabsolventen, und Bremer Universitäten … aber lassen wir […]

22.3.2018
Asyl
Epochtimes: Flüchtlingszustrom in 2015 war ein „Desaster“: Dänemark belässt Grenzkontrollen – Kritik an Deutschland

Der dänische Ministerpräsident hat die Kontrollen an der Grenze zu Deutschland verteidigt.

„Die Grenzkontrolle bleibt notwendig, so lange illegale Migranten noch eine deutliche Herausforderungen darstellen, auch mit Blick auf unsere innere Sicherheit“, sagte Lars Lokke Rasmussen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Donnerstagsausgabe).

2015 habe man mit dem Zustrom von Flüchtlingen „ein Desaster erlebt“.



22.3.2018
Asyl
Geht doch...
Epochtimes: Freiburger Mord: Höchststrafe für Hussein K. – Rückblick auf Prozess – Richterin sieht keinen Bezug zur Flüchtlingspolitik

Ein das Land erschütternder Prozess ist zu Ende. Mit ihm geriet ein ganzes Gebilde politischer Korrektheit und verdrückter Verschwiegenheit ins Wanken.

Am heutigen Donnerstagmorgen des 22. März 2018 wurde Hussein Khavari aus Afghanistan wegen Mordes an der 19-jährigen Medizinstudentin Maria Ladenburger nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt. Damit folgte das Gericht den zahlreichen Gutachten zur Altersfeststellung des Angeklagten.
Richterin Schenk erklärte, dass Hussein K. „eine abnorme und krankhafte Tat“ begangen habe und er werde wahrscheinlich auch künftig schwere Straftaten begehen, da er nur auf seine eigenen Interessen, seinen Trieb achte und keinerlei Unrechtsbewusstsein habe, insbesondere nicht gegenüber Frauen. Grund genug für den Vorbehalt der Sicherungsverwahrung, wie „Focus“ berichtet.

22.3.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Wird Aiman Mazyek für die im Namen des Islam begangenen Untaten um Verzeihung bitten?

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Die Grünen haben für ihre Fraktionssitzung morgen Mittag etwas ganz Besonderes geplant. Sie haben Aiman Mazyek vom Zentralrat der Muslime in Deutschland als Ehrengast eingeladen. Und kündigen ein überraschendes Statement an.

Die Grünen haben Großes vor.  In der Pressemitteilung von heute heißt es:
„Gemeinsam wollen wir ein klares Zeichen setzen, dass Gewalt in unserem Land – egal von wem und gegen wen – nicht geduldet wird.“

Nun warten alle Journalisten gespannt auf das Ergebnis von morgen:

Wird sich Mazyek im Namen des von ihm in Deutschland vertretenen Islam für die brutalen Verbrechen, die in dessen Namen Deutschland in den letzten Jahren heimsuchten, entschuldigen? Die Angehörigen der Opfer des Breitscheidplatzes und aller weiteren „Allahu Akbar“-Untaten um Vergebung bitten? Ebenso die vielen jüdischen und homosexuellen Opfer des muslimischen Antisemitismus und Homohasses in Deutschland?


21.3.2018
Asyl
Danisch: Neulich in der Fatwa…

Man sollte mehr interkulturell lesen und sich über Integration informieren. [Nachtrag]

Ein kundiger Leser hat mir zu meinem Aufsatz „Warum der Islam nicht zu Deutschland gehört” einen Hinweis auf eine Webseite geliefert, nämlich Islamfatwa.de, auf der sich viele Muslime informieren würden, wie sie sich hier zu verhalten und zu benehmen hätten. Fatwas nach Themen geordnet und in Deutsch. Da könnte ich nachlesen um zu verstehen.

Also… ich will’s mal so sagen: Ich persönlich fände es besser, wenn man sich in einem Land bei den Eingeborenen erkundigt, wie man sich zu benehmen hat, und nicht bei dem eigenen Pfarrer. Es gibt so ein Sprichwort, dass einem sagt, wie man sich aufzuführen hat: When in Rome, do as the Romans do. Und nicht as the priests say.


21.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Die Vergewaltigungsorgie hält an: „Frauen und Kinder werden auf dem Altar der politischen Korrektheit geopfert!“

Das Gatestone Institute berichtet in einem großen Artikel über die anhaltende Vergewaltigungswelle in Deutschland durch sogenannte Flüchtlinge und Migranten. Weiterhin tauchen die Fälle nur vereinzelt in der Lokalpresse auf, so dass kein Bürger einen Überblick über das Ausmass der sexuellen Übergriffe, die seit mehr als zwei Jahren täglich im ganzen Land stattfinden, bekommen kann. Der Autor Soeren Kern hat einige der Fälle von Januar und Februar zusammengetragen.

Gatestone Institute/ Übersetzung Marilla Slominski

Die Vergewaltigungswelle in Deutschland – die sich Tag für Tag ungebremst fortsetzt – hat sich mittlerweile auf Städte in allen 16 Bundesländern ausgeweitet. Der öffentliche Raum für Frauen und Kinder wird zunehmend gefährlich.Sie wurden von Migranten an Stränden, Fahrradwegen, Friedhöfen, Diskotheken, Lebensmittelgeschäften, Musikfestivals, Parkhäusern, Spielplätzen, Schulen, Einkaufszentren, Taxis, öffentlichen Verkehrsmitteln (Busse, Straßenbahnen, Schnellzüge und U-Bahnen), öffentlichen Parks und Plätzen angegriffen, in Schwimmbäder und auf öffentlichen Toiletten. Nirgendswo ist es sicher

21.3.2018
Asyl
Erderwärmung
NWO
Epochtimes: Weltbank warnt vor mehr als 140 Millionen „Klimaflüchtlingen“ bis 2050

Die Weltbank schlägt Alarm: Bis zum Jahr 2050 könnte es mehr als 140 Millionen „Klimaflüchtlinge“ geben, sollte die Politik nicht entschiedener gegen den Klimawandel vorgehen.

Allein in der Subsahara-Region Afrikas könnten es 86 Millionen Menschen sein, die vor den Auswirkungen der klimatischen Veränderungen flüchteten, warnte die Weltbank in einer am Montag veröffentlichten Untersuchung. Weitere 40 Millionen Menschen könnten in Südasien und 17 Millionen in Lateinamerika vertrieben werden.

21.3.2018
Asyl
Lügen
Epochtimes: Mehr Messer-Attacken in NRW: SPD fordert Statistik – doch nicht zur Täterherkunft

Die Zahlen der Messer-Attacken (auch) in NRW steigen rasant. Nun fordern die Landtagsfraktion der SPD und die Polizeigewerkschaft eine spezielle Aufführung von derartigen Angriffen in der Polizeistatistik. Was jedoch nicht gefordert wurde, ist die statistische Aufführung der Täterherkunft, was nötig wäre, um die Problematik umfassend zu verstehen.
Duisburg (44), Köln (39), Essen (34) und Bonn (33) – Das sind die Zahlen der Messer-Attacken in den genannten NRW-Städten allein von September 2017 bis Anfang März dieses Jahres. Landesweit wurden 570 Angriffe mit Stichwaffen ausgeführt. Das macht mehr als ein Viertel aller 2.075 Angriffe überhaupt aus.

21.3.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Faschistoide Züge im Islam

Im Koran, dem heiligen Buch der Muslime, finden sich deutliche und nicht zufälligerweise faschistoide Züge. Diese und die Bereitschaft zur Gewaltanwendung sind Geburtsfehler des Islam und rücken ihn in die Nähe des Nationalsozialismus. Hitlers Ausspruch,

„Wenn wir Mohammedaner geworden wären, würden wir heute die Welt besitzen“,

weist auf eine Geistesverwandtschaft mit Mohammed hin.


20.3.2018
Asyl
pi-news: AfD: Passersatzdokument darf kein Märchenbuch sein
Über 500.000 gefälschte Pässe für Geflüchtete? Passt scho!


„Pass-par-tous!“ Der neue bundesdeutsche Innenminister, „Abschiebe-Horst“, strahlt. Endlich können sich die dunkelgetönten Lieblinge der Machthaber und Blutraute nun selber AUSWEISEN.

Da der Horst aber noch neu im Geschäft ist, hat er eine klitzekleine Kleinigkeit in den falschen Wendehals bekommen: Nicht wir können jetzt unbürokratisch ausweisen – das Heerlager der Heiligen erhielt in den letzten 24 Monaten sage und schreibe 579.184 Flüchtlings-Ausweise als Passersatzdokument ausgestellt – und kann sich nun wunderbar auf der Grundlage eigener Angaben verifizieren. In den Reiseausweisen sind Daten angeführt, die durch den Antragsteller selbst angegeben werden und durchaus frei erfunden sein können.

Meist sind sie frei erfunden. Da der christ-speziale Märchenonkel aber durchaus offen für gut erfundene Betrugsgeschichten an Wählern und Steuerzahlern ist, kommt ihm ein respektables „PASSt-scho“ über die Scham-los-Lippen. Alles fast im Rahmen der hart verhandelten „Obergrenze“ des atmenden Deckels der bayerischen Ordnungshüter.


20.3.2018
Asyl
fein, es geht so richtig los
Epochtimes: A9 bei Nürnberg: Tödlicher Kampf unter Truckern am Autobahnparkplatz Brunn

Zunächst war nicht klar, ob der 46-jährige Fernfahrer erfroren war oder direkt an den Folgen der Verletzungen verstarb. Die Obduktion brachte hierüber Klarheit, wie die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth der EPOCH TIMES mitteilte:

Der 46-Jährige ist infolge der zugefügten Verletzungen verstorben.“

(Gabriels-Gorsolke, Oberstaatsanwältin)

Nach bisherigen Erkenntnissen kam es zu einem Streit zwischen zwei ukrainischen Lkw-Fahrern (30, 36) auf der einen Seite und einem ukrainischen (46) und einem moldawischen Lkw-Fahrer (38) auf der anderen Seite. Worum es bei dem Streit ging, ist bisher unklar.


20.3.2018
Asyl
Grins
Epochtimes: Nach illegaler Rettungsaktion: Italienische Behörden setzen Schiff von spanischen Flüchtlingsrettern fest



20.3.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: AWO Einrichtung ersetzt Osterfest durch irisches Heiligenfest – Elternschaft schockiert

In Markt Schwaben (Bayern) kündigte ein Kinderhaus der Arbeiterwohlfahrt (AWO) an, das jährliche Osterfest durch ein Projekt zum irischen Nationalfeiertag dem St. Patricks Day zu ersetzen. In der Elternschaft stieß dies auf Unmut.

Da staunten die Eltern in Markt Schwaben (Bayern) nicht schlecht – als sie über einen Elternbrief des AWO-Kinderhaus „Villa Drachenstein“ erfuhren, dass in diesem Jahr das Osterfest in der Einrichtung ausfällt und stattdessen ein kleines Projekt zum St. Patricks Day stattfindet, wie der „Merkur“ berichtet.

Die Einrichtung wird geführt durch die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Ebersberg. „Wir sind ein überkonfessioneller Träger und feiern alle Feste.“, sagt deren Geschäftsführerin Ulrike Bittner. Bei dem Feiern der Feste geht es um die Werte und warum Menschen Feste feiern. „Die Religion hat zuhause bei den Eltern stattzufinden“, ergänzt sie.


20.3.2018
Asyl
Islam
Junge Freiheit: Norwegens Justizministerin tritt wegen Facebook-Post zurück

OSLO. Norwegens Justizministerin Sylvi Listhaug ist nach einem islamkritischen Facebook-Post von ihrem Amt zurückgetreten. Listhaug hatte Anfang März das Bild eines islamischen Extremisten gepostet und zugleich den oppositionellen Sozialdemokraten vorgeworfen, ihnen seien die Rechte von Terroristen wichtiger als die Sicherheit der norwegischen Bürger.

Die 40jährige von der einwanderungskritischen „Fortschrittspartei“ sieht sich als Opfer einer „Hexenjagd“, deren Ziel es gewesen sei, „die Meinungsfreiheit zu knebeln“ . Mit ihrem Rücktritt kam sie einem für Dienstag geplanten Mißtrauensvotum gegen sich im Parlament zuvor. „Ich möchte nicht, daß die Fortschrittspartei an Macht verliert, sondern sie soll weiterhin an der Führung des Landes beteiligt bleiben, damit sich unsere Politik durchsetzen kann“, sagte Listhaug nach einem Bericht der Tagesschau.

„Hier essen wir Schweinefleisch und zeigen unser Gesicht“


19.3.2018
Lügen
Asyl
Epochtimes: AfD-Abgeordnete zurück von Syrien-Reise: „Freunde, es geht. Warum ist kein Botschafter dort?“ + Video

Syrien könne als sicheres Herkunftsland eingestuft werden, zu dieser Einschätzung kamen die sechs AfD-Politiker während ihrer Syrien-Reise. Jürgen Pohl sagt: "Freunde, es geht. Warum ist kein Botschafter dort? Warum arbeitet die Bundesregierung mit dem syrischen Staat nicht zusammen? Das Angebot der Zusammenarbeit steht. Deutschland hat bisher noch nicht gefragt."

Jürgen Pohl, der bei der Reise dabei war, weist im Interview mit dem MDR darauf hin, dass Syrien sein Land selbst wieder aufbauen will und die anderen Staaten bittet, die Terroristen nicht länger zu unterstützen.

Es wurde auch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass fahnenflüchtige junge Männer zurück kehren können und unter Amnestie fallen.


19.3.2018
Asyl
Korruption
Junge Freiheit: NRW-Innenminister erklärt Bürger zu Freiwild

Messerattacken sind in Nordrhein-Westfalen ein blinder Fleck. Nicht, was die Berichterstattung angeht – in den Zeitungen liest man gefühlt täglich davon – sondern was die Statistik anbelangt. Denn aus den amtlichen Erhebungen ist nicht ersichtlich, wie viele Attacken mit Stichwaffen es in dem Bundesland jährlich gibt.

Die SPD will das ändern und fordert eine eigene Stichwaffen-Statistik. Um die Brisanz ihres Antrags zu verdeutlichen, ließen der innenpolitische Sprecher der Landtagsfraktion, Hartmut Ganzke, und sein Kollege, Vizefraktionschef Thomas Kutschaty, alle Messer-Attacken von September 2017 bis März 2018 zählen.

Drei Messerattacken jeden Tag


19.3.2018
Asyl
Ungarn
Deutsch.RT: Amnesty International: 500 Asylsuchende in zwei Camps in Ungarn festgehalten

Rund 500 Asylsuchende werden nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Amnesty International in zwei ungarischen Lagern entlang der Grenze zu Serbien illegal festgehalten. Die Lager seien "beklagenswert minderwertig", hielt die Organisation am Montag fest. Die Menschen hätten weder adäquate Unterkünfte noch würden sie medizinisch oder rechtlich richtig betreut. Die derzeit in Genf tagende UN-Menschenrechtskommission wollte sich diese Woche mit der Lage in Ungarn befassen.

"Ungarn verletzt weiter und systematisch die Rechte der Flüchtlinge und Asylsuchenden", berichtete Amnesty. Rund 20.000 Menschen seien ohne Asylanhörung nach Serbien abgeschoben worden. Ein Syrer sei wegen eines Terrorakts zu sieben Jahren Haft verurteilt worden, weil er bei Unruhen an der Grenze Gegenstände Richtung Polizei geworfen habe, um mit tausenden anderen deren Öffnung zu erzwingen.


19.3.2018
Türkei
Asyl
Kriegsverbrechen
Epochtimes: Einmarsch ins nordsyrische Afrin: Erdogans Kämpfer plündern Wohnhäuser und Geschäfte

Nach ihrem Einmarsch in die nordsyrische Stadt Afrin haben protürkische Rebellen dort Wohnhäuser und Geschäfte geplündert. Die Einnahme der Stadt ist ein wichtiger Sieg der Türkei über die Kurdenmiliz YPG.

Die mit Ankara verbündeten Kämpfer hätten am Sonntag damit begonnen, „das Eigentum der Einwohner zu plündern, ebenso wie politische und militärische Gebäude, aber auch Geschäfte“, berichtetn Reporter der Nachrichtenagentur AFP. Sie beobachteten zahlreiche Plünderungsszenen.

Die türkische Armee mit ihren syrischen Verbündeten hatte am Sonntag die überwiegend kurdische Stadt Afrin komplett besetzt. Das Stadtzentrum sei „vollständig“ erobert, sagte der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan. AFP-Reporter vor Ort beobachteten in sämtlichen Stadtteilen türkische Soldaten und ihre syrischen Verbündeten.


19.3.2018
Lügen
Asyl
Epochtimes: Die vermiedene Debatte: Merkels geistlose Antwort auf die Islam-Frage

"Der Widerspruch des Merkelschen Politsprechs zur öffentlichen Meinung ist so eklatant, dass man sich fragen muss, was die Kanzlerin antreibt", schreibt der Publizist Ramin Peymani zur kürzlich ausgebrochenen Islamdebatte.

Sie kam als Randnotiz daher, ohne größere mediale Beachtung. Dabei hätte die repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey sehr viel mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt. Aber sie passte eben nicht in das gerne transportierte Weltbild der Journalisten. Und zur Agenda der Kanzlerin passte sie schon gar nicht. Ganz im Gegenteil.

Die eindeutige Antwort der Bürger auf die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehöre, war eine schallende Ohrfeige für Angela Merkel. Die hatte gerade erst ihren neuen Innenminister Horst Seehofer öffentlich dafür abgewatscht, dass er tags zuvor auszusprechen gewagt hatte, worin ihn drei Viertel der Deutschen bestätigen: Der Islam gehört nicht zu Deutschland.


19.3.2018
Asyl
Lügen
Epochtimes: Warum wollen Wohlfahrtsverbände die Altersfeststellung von jugendlichen Flüchtlingen verhindern?

Ein Bündnis von mehr als 20 Hilfs- und Wohlfahrtsorganisationen hat sich dagegen ausgesprochen, zur Feststellung des Alters junger Flüchtlinge verstärkt medizinische Methoden einzusetzen. Publizistin Vera Lengsfeld hinterfragt, woran das liegen könnte.

Warum wollen die Verbände mit aller Macht die Altersfeststellung von jugendlichen Flüchtlingen verhindern? Das erschließt sich nur, wenn man in Betracht zieht, dass für jeden jugendlichen Migranten etwa 5000 € pro Monat aufgewendet werden. Der Mammutanteil dieses Geldes fließt in die betreuende Einrichtung. Jugendliche Flüchtlinge sind für die Verbände eine Goldgrube.

Der Appell der Verbände macht deutlich, warum es so viele Unterstützer der ungebremsten Einwanderung gibt. Migranten sind für das Betreuungskartell ein viel zu gutes Geschäft, als dass man es aufgeben wollte. Daher auch der permanente Erpressungsdruck auf die Gesellschaft, die ungebremste Einwanderung zu akzeptieren.


19.3.2018
Asyl
Epochtimes: Pistorius zu Seehofer-Plan: Es wird nicht mehr Abschiebungen geben und – Deutschland kann keine Migranten abweisen

Kontrollen würden selbst „im Extremfall einer erneuten Massenzuwanderung kaum nützen, da man keinen Asylsuchenden zurückweisen kann“. Auch bei dieser Frage warf Pistorius Seehofer eine „Anschein-Erweckungs-Politik“ vor. Deutschland werde durch die Kontrollen nicht sicherer.

Stattdessen solle Seehofer dafür sorgen, dass „endlich der Schutz der EU-Außengrenze funktioniert“. Notwendig sei eine „richtige europäische Grenzschutzpolizei“. Ein europäisches Asylsystem müsse dabei nicht unbedingt die „hohen deutschen Standards“ erfüllen, man müsse „kompromissbereit“ sein.


19.3.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Islam-Terroristen: Jetzt haben sie unsere Kinder im Visier!

Was ist das nur für eine Religion, die solche Monster hervorbringt, bzw. beeinflusst. Der „Focus“ vermeldet, dass der Verfassungsschutz in den vergangenen Monaten einen deutlichen Anstieg dschihadistischer Aufrufe zu Anschlägen radikalisierter Einzeltäter registriert hat. Ganz besonders im Visier der Islam-Terroristen: Kindergärten und Kinderkrankenhäuser – also die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Und es gibt noch einen Hinweis, der im Bezug der vielen Messerattacken der vergangenen Wochen hoch interessant ist: In Europa sind 2017 mehr Anschläge einzelner Islamisten begangen worden als in den Vorjahren. Häufig seien Messer verwendet worden…

18.3.2018
Asyl
Islamophobie
Epochtimes: Safranski: Gleichsetzen von konservativ und Nazi ist verantwortungslos – „Kulturrassismus“ ist völlig absurd

Es sei auch keine Verschwörungstheorie, dass großpolitische Aufgaben der nächsten 10 bis 20 Jahre die islamische Masseneinwanderung sein werde. „Vieles spricht dafür, dass wir mit riesigen Migrantenströmen zu rechnen haben.“ Ebenso müsse man endlich realistisch werden und sich fragen, ob „wir dieser in dieser Situation die liberale Gesellschaft, die wir sind, noch aufrechterhalten?“ Und Safranski befürchtet, dass wir es bei der „gegenwärtigen Blauäugigkeit nicht können.“ So der Schriftsteller zum „Spiegel.“

Auch das „inflationäre Geschwätz von Fremdenfeindlichkeit und Islamophobie“ müsse aufhören. Damit blockiere man nur das Denken. Der Philosoph versteht nicht, warum es so schwer fällt, realistisch zu sein und fragt sich, warum es offenbar viel leichter sei, „sich infantil aus so etwas herauszureden, als würde man jetzt zu den Bösen zählen, wenn man die Probleme anspricht“, so Safranski weiter.


18.3.2018
Asyl
Islam
Danisch: Warum der Islam nicht zu Deutschland gehört

Die Frage „Gehört der Islam zu Deutschland” ist schon per se dumm gestellt, weil das Wort Gehören verschiedene Bedeutungen haben kann und das auf unterschiedliche Weise ausgelegt werden kann.

  • Man kann es verstehen wie „dieses Teil gehört zu meinem Fahrrad”, nämlich als Feststellung eines Ist-Zustandes, dass etwas ein Bestandteil eines größeren Systems ist.
  • Man kann es verstehen wie „Du gehörst ins Bett”, nämlich als Empfehlung, wie und wo etwas sein sollte, also einen Zustand beschreibt, den man herstellen will.
  • Man kann es verstehen wie „Er gehört zu mir wie mein Name an der Tür” von Marianne Rosenberg, nämlich als identitätsbildend und charakteristisch.
  • Man kann es verstehen als „Halt die Klappe, Du darfst es nicht in Frage stellen!”, wir haben das für Dich entschieden und Basta!

18.3.2018
Asyl
Epochtimes: Mehr Asylentscheidungen in Deutschland als im Rest der EU zusammen: 524.185 zu 435.070

Im letzten Jahr wurden in Deutschland 524.185 Entscheidungen über Asyl getroffen - innerhalb der übrigen EU-Staaten waren es zusammen nur 435.070. Das Bamf zählte 50.000 mehr und kam auf 564.181 Asylentscheidungen.
Nach Zahlen des EU-Statistikamtes Eurostat wurden in der Bundesrepublik im vergangenen Jahr 524.185 Entscheidungen getroffen und 435.070 in den übrigen Mitgliedsstaaten, berichtet die „Welt“. Tschechien und Spanien hatten noch keine Daten für das zurückliegende Jahr übermittelt.

In beiden Ländern wurden aber in den vergangenen Jahren nie mehr als addiert 12.000 Anträge entschieden. In den wichtigsten europäischen Ankunftsländern bleiben weiterhin nur relativ wenige Migranten bis zum Ende ihres Asylverfahrens.

In Italien wurden 2017 nur 78.235 Entscheidungen getroffen, in Griechenland waren es 24.510. Die genannten Angaben beziehen sich auf Erstanträge auf Asyl.


18.3.2018
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Die Opfer der merkelschen Willkommenskultur

Längst ist die Grenze der Unerträglichkeit überschritten, wenn im Wochenrhythmus mitten in Deutschland messermetzelnde Afghanen, marodierende Syrer oder blutrünstige Marokkaner ihre Gastgeber überfallen, ermorden oder gar hinrichten. Politiker können gar nicht mehr so schnell kondolieren, wie in unseren Städten Blut vergossen wird. Stattdessen igeln sie sich ein und schützen wichtige Verpflichtungen vor.

)

Nur wenige Tage nach dem Mordfall Keira in Berlin gibt es ein nächstes Opfer. Wieder hat ein abgelehnter Asylbewerber, der als unbegleiteter Flüchtling ins Land gekommen ist, ein junges Mädchen in Flensburg grausam erstochen. Wieder eine so genannte Beziehungstat, wieder einmal eine Bluttat, die man auch unserer Politik anlasten muss. Wäre das Abschiebe-Verfahren zügig und konsequent durchgezogen worden, könnte Mireille noch leben.


17.3.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Christliche Flüchtlinge werden in Schweden weiterverfolgt

Neuankömmlinge aus dem Nahen Osten Asyl, die in Europa ankommen, bringen ihre religiösen Spannungen mit sich. Besonders Muslime verfolgen häufig auch hier christliche Migranten und diejenigen, die zum Christentum konvertierten. Open Doors Deutschland dokumentierte 2016 743 Angriffe auf Christen in Deutschland. 2017 waren es laut Polizeiangaben weitere 100. Unter dieser Gewalt leiden auch schwedische christliche Flüchtlinge, doch mit der Verfolgung der Straftaten tun sich schwedische Behörden besonders schwer.

„Ich bin aus dem Krieg geflohen, um genau solchen Situationen zu entgehen“, erzählt ein  christlicher Flüchtling aus Syrien unter dem Pseudonym Amir einer lokalen Zeitung im Jahr 2015. Ein 26-jähriger Dschihadist und ein anderer syrischer Flüchtling drohten, Amir „abzuschlachten“ und ihm die Kehle durchzuschneiden. Der Mann, der ihn bedroht hatte, wurde schließlich zu einer Bewährungs- und einer Geldstrafe von knapp 800 Euro  verurteilt.


17.3.2018
Asyl
Terror
Epochtimes: Aufrufe zu Terroranschlägen von „einsamen Wölfen“ gestiegen – sie wollen gezielt Kinder töten

Der Verfassungsschutz hat einem Medienbericht zufolge in den vergangenen Monaten einen deutlichen Anstieg dschihadistischer Aufrufe zu Anschlägen radikalisierter Einzeltäter registriert.

Dies berichtet „Der Spiegel“ unter Berufung auf eine dem Nachrichtenmagazin vorliegende vertrauliche Analyse der Sicherheitsbehörde. Auch habe sich die Qualität der Hassbotschaften verändert, sie sei variantenreicher geworden.

„In dieser quantitativen Dichte und inhaltlichen Vielfalt bildet das Thema der „Einsamen Wölfe“ mittlerweile ein prägendes Element vor allem der inoffiziellen dschihadistischen Propaganda und nimmt dort einen immer größeren Raum ein“, zitierte das Magazin aus dem Dokument.


17.3.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Türkische Luftwaffe beschießt wichtigstes Krankenhaus in Afrin – Zivilisten getötet, der Westen schweigt

Die türkische Luftwaffe hat nach Angaben von Aktivisten und des kurdischen Roten Halbmonds das wichtigste Krankenhaus in der nordsyrischen Stadt Afrin beschossen und dabei 16 Zivilisten getötet.

Die türkische Armee habe die medizinische Einrichtung am Freitag „direkt“ getroffen, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. „16 Zivilisten wurden getötet, darunter zwei schwangere Frauen“, sagte der Leiter der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman, der Nachrichtenagentur AFP. Medizinisches Personal war laut Rahman nicht unter den Todesopfern.

Die in Großbritannien ansässige Beobachtungsstelle bezieht ihre Informationen aus einem Netz von Informanten vor Ort. Ihre Angaben sind für Medien kaum zu überprüfen.


17.3.2018
Asyl
oha
Epochtimes: Eklat vor Gericht: Türke nennt Richter „Nazi“ – und „Allahu Akbar“-Rufe

"Acht Jahre? Für was? Für einen Scheiß-Nigger? Das ist keine Gerechtigkeit!", sagte der 24-jährige Täter vor dem Landgericht in Wuppertal.

In einem Wuppertaler Gericht ist es zu einem Eklat gekommen. Zwei Männer wurden wegen versuchten Totschlags auf einen Schwarzen zu mehreren Jahren Haft verurteilt.

Das Urteil brachte die Täter in Rage. Sie randalierten und beschimpften den Richter.

„Sie sind ein Nazi!“, schrie der 24-jährige Täter den Richter an. Zu seinem Urteil sagte er: „Acht Jahre? Für was? Für einen Scheiß-Nigger? Das ist keine Gerechtigkeit!“.

Zuvor hatten die Angeklagten einen Justizangestellten mit einer Holzpforte verletzt. Die „WAZ“ berichtete.


16.3.2018
Asyl
Korruption
Journalistenwatch: Deutsches Kinderhilfswerk will keine verstärkte Altersfeststellung bei UMFS

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. (DKH), das sich mal wieder als wichtiger Bestandteil der geldgierigen Asyllobby präsentiert, sperrt sich mit einem eindeutigen „NEIN“ zum verstärkten Einsatz medizinischer Methoden zur Altersfeststellung bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (UMF). Eine mehr als fahrlässige Position für diejenigen Kinder und Jugendliche, die schon länger hier leben.

Rund 50 Prozent der Migranten, die in Deutschland als „unbegleitete Minderjährige“ betreut werden, sind in Wahrheit älter als 18 Jahre. Im vergangenen Jahr berichtete das Bundesfamilienministeriums, dass zum Stichtag 8. November von den insgesamt 55.890 Migranten „in jugendhilferechtlicher Zuständigkeit“ 24.116 sogenannte junge Volljährige gewesen seien.


16.3.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Und jetzt drehen sie alle durch: Der Islam GEHÖRT zu Deutschland und damit basta!

Unfassbar, was in diesem Land abgeht. Da sagt ein Politiker ausnahmsweise mal die Wahrheit, oder tut zumindest so und schon bricht seitens der Islam-Versteher ein Sturm der Entrüstung los. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Der neue Bundesinnenminister Horst Seehofer hat mit seiner Äußerung über den Islam am Freitag einen Sturm der Kritik ausgelöst. Seehofer hatte der „Bild“ gesagt: „Nein. Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Deutschland ist durch das Christentum geprägt.“ SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil zeigte sich besorgt: „Es stimmt schon nachdenklich, wenn der Heimatminister als erste Amtshandlung erst mal definiert, für wen Deutschland keine Heimat sein darf. Ich habe eine ganz andere Vorstellung von Heimat“, sagte Klingbeil dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben).


16.3.2018
Asyl
Islam
England
Journalistenwatch: Tommy Robinson interviewt Lord Pearson: „Ich befürchte Massenkrawalle“

Tommy Robinson, der jahrelang in UK als „rechtsextrem“ gebrandmarkt wurde, bekommt immer mehr Zuspruch. Am Donnerstag ist er von Lord Pearson von Rannoch ins britische Parlamentsgebäude eingeladen worden, um mit ihm über die Gefahren der Islamisierung zu sprechen.

Der ehemalige UKIP-Chef Lord Malcolm Pearson hatte am Dienstag im House of Lords einen Skandal provoziert, weil er gesagt hatte: „Wenn man den Aussagen der Polizei und des Kindsmissbrauchsermittlers glaubt, könnte es sich um Millionen von Mädchen handeln, Weiße und Sikhs, die von diesen muslimischen Vergewaltigungs-Gangs missbraucht wurden. Seit 2005 gab es nur 222 Verurteilungen deswegen. Erstens, wird unsere Regierung die Anführer der islamischen Gemeinde auffordern, dies zu verurteilen, und eine Fatwa dagegen auszusprechen? Und zweitens, wird die Regierung eine nationale Diskussion über den Islam anstoßen? Darf man überhaupt noch über den Islam sprechen, ohne eines Hassverbrechens beschuldigt zu werden?“ Die Frage wurde mit lauten Buhrufen quittiert.


16.3.2018
Lügen
Asyl
Anonymousnews: Oberlausitzer Tafel: „Bedürftige Migranten“ schmeißen nicht halal-konforme Lebensmittel in den Müll

Nachdem die Essener Tafel ankündigte, keine Lebensmittel mehr an Asylforderer auszugeben, überschlugen sich die Medien mit Meldungen über verschiedene Tafeln in der gesamten BRD. Wie sich nun herausstellte, gibt es auch Tafeln, die weiter fleißig Illegale bedienen. Doch nicht nur das, sie werden sogar bevorzugt behandelt und einige von ihnen versorgen Ihresgleichen und bekommen dafür sogar noch Geld. Bei der Oberlausitzer Tafel duldet man es sogar, dass angeblich „hilfsbedürftige Flüchtlinge“ nicht halal-konforme Lebensmittel einfach in der Mülltonne entsorgen.

von Günther Strauß

Anders als in Essen, wo Illegale neuerdings ungebetene Gäste sind, werden diese bei der Oberlausitzer Tafel, etwa in Zittau oder Löbau auch weiterhin bedient. Frank Grübe, der Leiter der Oberlausitzer Tafel sieht es locker, Merkels Fachkräfte auch weiterhin zu versorgen. Er begründet seine Entscheidung mit den zahlreichen Spenden, die seine Tafeln regelmäßig erhalten. Demnach sei genug für alle da und er mache keine Unterschiede zwischen „Bedürftigen“, so Grübe.


16.3.2018
Türkei
Asyl
Anonymousnews: Allahu Akbar im Rotlichtmilieu: Türkischer Rockerclub erklärt Deutschland den Krieg

„Wir kommen und übernehmen das ganze Land“, so rappt und boxt ein Muskelprotz der Osmanen Germania in die Kamera. Die Gruppierung hat sich geradezu explosionsartig in den letzten Monaten ausgebreitet. Ihre Machtbastion besitzt die türkische Gruppierung in Nordrhein-Westfalen, der Wohlfühloase für ausländische Kriminelle aus aller Welt.

Erst im April 2015 wurde die Gruppierung in Hessen gegründet, und sie verfügt Schätzungen zufolge über 700 bis 1000 Mitglieder. Allein in Deutschland sind über 20 Standorte bekannt, sogenannte Chapter: Aachen, Berlin, Bielefeld, Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln, Münster, Kassel, Ulm, Stuttgart und Frankfurt.


16.3.2018
Asyl
Anonymousnews: Kulturelle Bereicherung: Wie Muslime durch traditionellen Inzest unsere Gesellschaft belasten

Inzest ist in Deutschland nicht nur unter Strafe gestellt, sondern wird gesellschaftlich auch mehrheitlich geächtet. Doch in muslimischen Kulturkreisen sind Verwandtenheiraten gang und gäbe. Mit der neuerlichen Migrationswelle wurde auch immer mehr Inzest importiert – mit fatalen Folgen für unsere Gesellschaft.

von Günther Strauß

In unserem westlich-abendländischen Kulturkreis existieren bestimmte Verhaltensregeln, die uns bei unserer Entwicklung sowie unserem wirtschaftlichen und kulturellen Fortkommen hilfreich gewesen sind. Dazu zählte in der Vergangenheit auch die Sanktionierung von Heiraten unter Verwandten. Denn die Inzucht im engsten Familienkreis hat schwerwiegende Folgen, die wissenschaftlich belegt sind.


16.3.2018
Lügen
Asyl
Epochtimes: Für Kanzlerin Merkel gehört der Islam zu Deutschland

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gehört auch der Islam zu Deutschland. Das hat ihr Sprecher Steffen Seibert am Freitag bekräftigt. Die historische Prägung Deutschlands sei „natürlich eine christliche, eine jüdische“, sagte er. Aber inzwischen lebten in Deutschland Millionen von Muslimen.

„Auf der Basis unserer Werte und Rechtsordnung“ gehörten auch deren Religion „inzwischen zu Deutschland“, fügte der Regierungssprecher hinzu.

Merkel hatte bereits in der Vergangenheit betont, dass für sie der Islam zu Deutschland gehöre.


16.3.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Iraner über die Islamisierung Europas: „Mir wird angst und bange“

Ein kurzes Handyvideo von der Demonstration „Freiheit für den Iran“. Ein junger Iraner, der etwas Deutsch spricht, ist sichtlich beseelt davon, den Deutschen eine Warnung zukommen zu lassen.

Er kennt genau diese Vorgänge, wie wir sie zur Zeit in Deutschland erleben, von vor dreißig Jahren im Iran, sagt er. Die Deutschen sollen den Islam ernst nehmen. Es wird nicht gut gehen, was hier geschieht. Unser Europa wird von Grund auf verändert werden, und nicht zum Guten. Seine Warnungen sind ernst gemeint, das sieht man ihm an.


16.3.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Umvolkung: Das Leben in Deutschland verschlechtert sich täglich

Das Hamburger Alstervergnügen ist ein in der  Hamburger City veranstaltetes Volksfest, das seit 1976 an vier Tagen Ende August/Anfang September rund um die Binnenalster jährlich rund 600.000 Hamburger und weitere Besucher erfreut. 

Mit 600 Betonpollern, Wassertanks und Sandsäcken musste das Fest bereits im letzten Jahr gesichert werden. In diesem Jahr ist der Veranstalter leider gezwungen, das Fest abzusagen, weil er die horrenden Kosten für die Anti-Terror-Maßnahmen nicht tragen kann. Nach Angaben des Veranstalters kosten die diversen Sicherheitsmaßnahmen mindestens 50.000 Euro. Zuviel für ein Fest, das sich nur über 4 Tage erstreckt. Auch Veranstalter anderer Events müssen absagen, weil hier die Kosten für die Schutzmaßnahmen zu hoch sind.


16.3.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Abschiebebegleiter bedroht: „Lass es sein, unsere Brüder nach Hause zu fliegen“

Am 26. Januar tauchten  zwei Männer – mit „Vollbärten bis zum Brustein“ –  an der Wohnung des Polizeibeamten auf. Nur zwei Tage zuvor hatte der „Abschiebebegleiter Luft“, einem Bericht zufolge, noch 19 ausreisepflichtige Afghanen von Düsseldorf nach Kabul begleitet, darunter seien fast ausnahmslos Straftäter und Gefährder gewesen. „Lass es sein, unsere Brüder nach Hause zu fliegen“, sollen die Männer zu dem Bundespolizisten gesagt haben, so die spätere Aussage des bedrohten Beamten. „Sie hätten Vollbärte bis zum Brustbein gehabt, lange Hemden und knöchelfreie Pluderhosen getragen. Ihrem äußeren Erscheinungsbild nach seien sie „dem islamistischen Spektrum zuzuordnen“.

16.3.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: „Ihre Migrationspolitik hat sich als Trojanisches Pferd erwiesen“ – Petra Paulsens offener Brief an Angela Merkel

Ende Mai 2017 schrieb die Hamburger Lehrerin Petra Paulsen, deren Buch „Deutschland außer Rand und Band“ gerade die Bestsellerlisten stürmt, ihren ersten offenen, schonungslosen Brief an die Bundeskanzlerin. Bereits in diesem legte sie eine präzise und faktenreiche Analyse vor, die ein erschreckendes Bild der Politik der schwarz-roten Bundesregierung offenlegt – ganz besonders in Bezug auf Merkel selbst.

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel,

wieder ein weiterer terroristischer Anschlag in Europa, diesmal in Manchester auf ein Popkonzert. Wieder viele Tote und Verletzte, darunter Kinder und Jugendliche. Mit diesem Brief wende ich mich an Sie als Parteivorsitzende der CDU und Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, da ich viele Fragen habe, die mich umtreiben und auf die ich gerne von Ihnen eine Antwort bekommen würde.


16.3.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Immer mehr Straftäter aus unerwünschtem Migrantenstrom gelten als „psychisch krank“ und haben keine Strafen zu befürchten

Das muslimische Gewalttäter nur selten Strafen erhalten, dafür aber auffälligerweise als  „psychisch krank“ nach einer Straftat wieder auf freien Fuss gesetzt werden, gefährdet nicht nur die öffentliche Sicherheit, sondern weist in der Praxis auch viele Parallelen jener EU-Staaten auf, die mit ihrer gewollten Migrationspolitik dahinfaulen.
Die Wiener Polizei musste heute auf Nachfrage einräumen, dass der Afghane, der vor 2 Tgen am Wiener Heldenplatz einen Polizisten attackierte, wieder auf freiem Fuß. gesetzt wurde. Er sei zwar angezeigt worden, hieß es am Donnerstag, aber der als „subsidiär Schutzberechtigte, leide angeblich an einer psychischen Störung und es bestehe keine Fluchtgefahr.
Laut Polizeisprecher Harald Sörös kam der afghanische Staatsbürger gegen 8.00 Uhr morgens zu dem Beamten der im Streifenwagen saß, und verwickelte ihn durch das geöffnete Seitenfenster in ein Gespräch. Nur kurzer Hand später packte er den Polizisten am Kragen und versuchte ihn aus dem Auto zu zerren. Der Polizeibeamte verteidigte sich mit Pfefferspray, konnte den Aggressor überwältigen und nahm den 26-jährigen Glücksritter aus Afghanistan anschließend fest. Waffen wurden bei dem Afghanen zum Glück für den Beamten, oder anderen Passanten nicht gefunden, auch in der näheren Umgebung ergab eine Suche zunächst nichts.

15.3.2018
Asyl
Kommunismus
Journalistenwatch: Kommunismus und Islam – Die Verbündeten der Finsternis

Jeder, der es wissen will, kann es mittlerweile recherchieren und in Erfahrung bringen. Es liegt mehr oder weniger offen vor aller Augen. Doch die meisten machen ihre Augen zu beziehungsweise öffnen sie nach wie vor dem Falschen. Die tagtägliche Gehirnwäsche und Propaganda verfehlt ihre Wirkung nicht, auch wenn bei vielen hin und wieder leise Zweifel anklopfen und bei manchen die inneren Alarmglocken schrillen. Das ganze Ausmaß des jetzigen Geschehens ist so ungeheuerlich, so perfide, so grausam menschenverachtend, dass man es in dieser Dimension nur schwer erfassen kann und kaum glauben mag.

Die Wahrheit ist so monströs, dass man sie zu gerne verdrängt und verleugnet und lieber den Lügen und Manipulationen der Herrschenden vertraut, sich von dem heftigen Trommelfeuer der allgegenwärtigen Gesinnungswächter und Blockwarte mitreißen lässt um dann gefügig im Strom der gleichgeschalteten Qualitätsmedien mit zu schwimmen – bis zum letzten Atemzug. Es gab wohl in der gesamten Menschheitsgeschichte keinen vergleichbaren Rassismus. Denn was ist es denn anderes, wenn sich eine kleine Gruppe von Mächtigen anmaßt, über den Menschen zu bestimmen, ihn seiner Wurzeln, seiner Identität und seines Geschlechtes zu berauben, ihm seine Freiheit und seinen freien Willen zu nehmen?


15.3.2018
Asyl
Integration
Rassismus
Danisch: In Integralrechnung verrechnet: Vorzeichenfehler

Wiener Erkenntnisse zur Analysis.

Eine Wiener Lehrerin berichtet darüber, dass das mit dem Integrieren nicht so klappt, wie man sich das vorgestellt hatte.

Sie hat nicht nur ganz viele Kinder, die sie integrieren soll, die sich aber als nicht integrierbar erweisen. Sie weiß auch nicht mehr, in was sie die integrieren soll, ist nämlich nichts mehr da, worin man sich integrieren könnte.

Man hatte sich das mal so vorgestellt, dass da jede Menge nette Leute kommen, die sich eigentlich nur darin von uns unterscheiden, dass sie ein bisschen anders aussehen, bisschen anders sprechen, was anderes kochen. Kurze Einweisung, und dann passt das.


15.3.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: London – 500 Kirchen geschlossen, 423 neue Moscheen eröffnet

Mit Hunderten von offiziellen Sharia-Gerichten und den zahlreichen Moscheen ist die Islamisierung Londons beinahe abgeschlossen. In der Stadt an der Themse, wo Kirchen seit hunderten von Jahren standen, gewinnt der Islam immer mehr an Einfuss.

(Original von Baxter Dmitry – Übersetzt von Bianca Hoe)

„London ist islamischer als viele muslimische Länder zusammen“, so Maulana Syed Raza Rizvi, einer der islamischen Prediger, die jetzt „Londonistan“ leiten, wie die Journalistin Melanie Phillips die englische Hauptstadt nennt. Dabei ist Rizvi kein Rechtsextremist.


14.3.2018
Asyl
Geht doch
aber nicht bei uns
Journalistenwatch: Libyen: 16.000 Migranten in ihre Heimatländer zurückgebracht

Mehr als 16.000 afrikanische Migranten wurden aus den Lagern in Libyen im Rahmen des EU-Notfallplans seit Januar in ihre Heimatländer zurückgebracht, das bestätigte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini gestern.

Europäische und afrikanische Politiker kündigten an, den Prozess der freiwilligen Rückführung von Migranten zu beschleunigen, nachdem letztes Jahr in Libyen Aufnahmen von Sklavenmärkten veröffentlicht wurden, auf denen Subsahara-Migranten von libyschen Schmugglern und kriminellen Netzwerken für nur 200 Dollar verkauft werden.
Und warum klappt das bei uns nicht?


14.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Klagen über Klagen

Durch purem Zufall bin ich in Facebook auf zwei Postings aufmerksam geworden, welche ebenfalls das Verwaltungsgericht Minden betreffen. Diese bringen Licht ins Dunkel der Verfahren, steht dort nämlich unter Kläger regelmäßig ein „südländisch“ anmutender Name und unter Beklagte, man lese und staune, Bundesrepublik Deutschland. Somit dürfte klar sein, daß es sich bei den Verfahren um Asylverfahren handelt, welche von verschiedenen Kammern wie am Fließband abgearbeitet werden. Abgesehen von der Blockierung der Gerichte für andere Fälle, sollte man einmal die Kosten für die Asylklagen betrachten. Wie das ZDF berichtet, hat sich die Zahl der Klagen vor den Verwaltungsgerichten zwischen 2015 und 2016 verdoppelt und zwar von rund 50.000 aus rund 100.000.

Für ein Asylverfahren wird laut §30 der Rechtsanwaltsvergütungsordnung ein Gegenstandswert von 5000.00 Euro festgesetzt. Ein Anwalt, der einen Kläger vor dem Verwaltungsgericht vertritt, erhält eine Vergütung von 920.00 Euro. Diese fallen an, wenn sich die Klage auf einen Asylbewerber erstreckt. Vertritt ein Anwalt eine Familie aus zwei Erwachsenen und einem Kind, dann erhöht sich seine Vergütung auf 1.708.00 Euro.


14.3.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Merkel-Angreifer soll „Allahu akbar“ gerufen haben

Berlin – Angela Merkel (CDU) wurde nach ihrer Wahl am Mittwochmittag von einem Störer attackiert. Der ausländisch aussehende Mann habe laut übereinstimmender Medienberichte  „Allahu akbar“ gerufen.

Während Merkel in ihre schwarze Limousine einstieg, um zum Schloss Bellevue zu fahren, überwältigten die zwei Sicherheitskräfte den Mann und fixierten ihn auf dem Boden. (SB)


14.3.2018
Türkei
Asyl
Journalistenwatch: DITIB: „Oberster Heerführer“ Erdogan

Der deutsch-türkische Moscheeverband DITIB plant in den Osterferien vom 24. bis 31. März eine Rundreise für „junge Erwachsene“ durch die Türkei. Dabei treffen sie als „Höhepunkt“ im Präsidentenpalast Recep Tayyip Erdogan, den sie „Baskomutan“ nennen, was auf deutsch „oberster Heerführer“ bedeutet. Für die Veranstaltung wird bundesweit in den Koranbunkern der DITIB geworben.

Von Michael Stürzenberger

Selbst der grüne Islamversteher Volker Beck übt laut Welt scharfe Kritik an dem Projekt:

Der Grünen-Politiker Volker Beck, Lehrbeauftragter am Centrum für Religionswissenschaftliche Studien der Ruhr-Universität Bochum, sprach laut dem Bericht von „nationalistischer Staatspropaganda der Ditib“, vor der die deutsche Politik nicht länger die Augen verschließen dürfe. „Die Ditib agiert immer deutlicher wie ein trojanisches Pferd. Außen Religion, innen der türkische Staat und Erdogan“, sagte Beck.


14.3.2018
Asyl
Epochtimes: Harte Strafe in Ungarn verhängt gegen syrischen Migranten

Ahmed Hamed gehörte zu einer Gruppe, die am 16. September 2015 illegal nach Ungarn eindrang, während Hunderte von Migranten das Grenztor öffneten und die Polizei Wasserwerfer und Tränengas einsetzte.

Ein ungarisches Gericht verurteilte einen syrisch-zyprischen Mann am Mittwoch (14. März) zu sieben Jahren Gefängnis wegen illegalen Grenzübertritts und als Komplize bei einem „Terrorakt“ bei Zusammenstößen mit der Polizei im September 2015.

Ahmed Hamed gehörte zu einer Gruppe, die am 16. September 2015 illegal nach Ungarn eindrang und auch über einen Lautsprecher mit der Menge sprach, bevor Hunderte von Migranten das Grenztor öffneten und die Polizei Wasserwerfer und Tränengas einsetzte.


14.3.2018
Asyl
Epochtimes: Linke kritisiert fehlende Migranten in neuer Regierung – jeder Vierte in Deutschland mit Migrationshintergrund

Die Linke kritisiert, dass es in der neuen Bundesregierung weder Minister noch Parlamentarische Staatssekretäre mit Migrationshintergrund gibt.

Der Parteivorsitzende Bernd Riexinger sagte dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch-Ausgabe), dass zwischen der Lebenswelt der Menschen im Land und der großen Koalition eine Lücke klaffe und sich die verfehlte Integrationspolitik in der Besetzung des Kabinetts widerspiegele:


14.3.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Rechnungshof bezeichnet jahrelange EU-Finanzhilfen an die Türkei als „schwerwiegenden Fehler“

Mit europäischen Steuergeldern werden seit mehr als zehn Jahren Projekte finanziert, die die Türkei fit für einen EU-Beitritt machen sollen. Über den Sinn der Unterstützung wird seit Monaten kontrovers diskutiert. Nun könnte ein Prüfbericht die Debatte weiter anheizen.

Die für die Heranführung des Landes an die Europäische Union vorgesehenen Gelder seien bislang nicht in ausreichendem Maß an Bedingungen geknüpft worden, heißt es in einem Prüfbericht. Zudem habe die zuständige EU-Kommission nicht zielgerichtet genug in Projekte zur Stärkung der Unabhängigkeit der Justiz, der Pressefreiheit und der Zivilgesellschaft investiert.

Die Unterstützung der Türkei im Rahmen der offiziell noch immer laufenden EU-Beitrittsverhandlungen sorgt seit Monaten für Diskussionen. Grund ist vor allem die andauernde Inhaftierung von Journalisten und Menschenrechtlern in dem Land.


14.3.2018
Asyl
Epochtimes: Wegen Renovierung geschlossen: Flüchtlingslager auf Lampedusa aus Protest in Brand gesteckt

Nach einem Brand wird das Flüchtlingslager auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa für eine Renovierung geschlossen. Während die "Sanierungsarbeiten" anlaufen, werden die Flüchtlinge nach Regierungsangaben anderweitig verteilt.

Während die „Sanierungsarbeiten“ am Zaun, der Kantine und der Videoüberwachung anlaufen, werden die Bewohner des Lagers auf andere Aufnahmezentren in dem Land verteilt, wie das Innenministerium in Rom am Dienstag bekannt gab. Wann die Renovierung abgeschlossen sein wird, blieb offen.

Bei einem Protest von Flüchtlingen und Migranten gegen lange Wartezeiten bei ihren Asylverfahren war es vergangene Woche zu einem Brandanschlag gekommen, bei dem ein Teil des Lagers zerstört wurden.


14.3.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: EU-Kommission: Weitere drei Milliarden Euro für Flüchtlinge in der Türkei

Die EU-Kommission will weitere drei Milliarden Euro für die Versorgung von Syrien-Flüchtlingen in der Türkei bereitstellen.

Die Verwendung von Geldern aus einer ersten Tranche von drei Milliarden Euro sei bis Ende 2017 vertraglich festgelegt worden sei, erklärte die Behörde am Mittwoch in Brüssel. Nun seien weitere Mittel nötig. Dem Vorschlag müssen die Mitgliedstaaten noch zustimmen. Streit gibt es über die Finanzierung.

Die EU arbeitet seit November 2015 eng mit der Türkei in der Flüchtlingskrise zusammen. Damals versprachen die Europäer Ankara für 2016 und 2017 drei Milliarden Euro für die Versorgung von Syrien-Flüchtlingen. Weitere drei Milliarden Euro wurden von den EU-Staats- und Regierungschefs für die Zeit danach in Aussicht gestellt.


14.3.2018
Asyl
Junge Freiheit: Die meisten Asylbewerber kommen nach Deutschland

LUXEMBURG. Deutschland bleibt weiterhin Hauptzielland für Asylbewerber. Fast jeder dritte Antrag (30,5 Prozent) in der EU wurde 2017 laut aktuellen Zahlen des EU-Statistikamts Eurostat in Deutschland gestellt, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Damit ist das Land mit 198.000 Anträgen an der Spitze vor Italien (126.000), Frankreich (91.000) und Griechenland (57.000). 2016 waren noch fast 60 Prozent aller Asylanträge in der EU auf Deutschland entfallen.

Kaum Anträge in Osteuropa


14.3.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: „Moscheen sind unsere Kasernen“: Erdogan missbraucht Kinder für islamische Eroberungspropaganda (Video)

Als die Türkei noch laizistisch war (1999), wanderte Erdogan für dieses Zitat hinter Gittern: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“ Und dann folgte das Gedicht von Ziya Gökalp: „Die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme. Die Moscheen unsere Kasernen, die Gläubigen unsere Soldaten“

Nun missbraucht er Kinder im Parlament. Die Kampfansage an das christliche Abendland kann deutlicher nicht sein

13.3.2018
Asyl
Islam
pi-news: Nahrungsmittel aus der Wüste
Was Israel kann und arabische Länder nicht


Die Wüste wird grün. Dort, wo vorher nichts wuchs, werden jetzt Nahrungsmittel produziert, im Kampf gegen den Hunger auf der Welt. Eine israelische Firma, Algatech, ist es, die neue Wege in der Nahrungsmittelproduktion geht. Vorgestellt wird sie im aktuellen Newsletter der israelischen Botschaft:

Warum bringen das die arabischen Nachbarn nicht zuwege? Sie haben Wüsten genug, in denen sie grünende Gärten und High-Tech-Firmen zum Wohle ihrer eigenen Bevölkerung ansiedeln können. Wenn man annimmt, dass die Menschen dort nicht dümmer geboren werden als anderswo (Grüne und Linke sollten hier zustimmen können), so ist zu fragen, warum sie nicht ebenfalls fleißig in der Schule lernen, arbeiten um sich ein Studium zu finanzieren und intensiv studieren, um in ihren Ländern mit Forschung und technischem Wissen für Wohlstand zu sorgen. Warum geschieht das nicht?

Gerade Linke und Grüne, mit ihrer Affinität zur Soziologie sollten (spätestens seit Max Weber) nach den Ursachen forschen können, die den Menschen in diesen Ländern das Hirn benebeln und sie daran hindern, wissenschaftlich und rational zu denken und ihre Wirtschaft nach vorne zu bringen. Im Grunde ist es nicht viel, was sie im Mittelalter gefangen hält.


13.3.2018
Asyl
Jammer, Jammer
Journalistenwatch: Afrikanische Asylforderer jammern über Umzug in Containerdörfer

Die Illegalen müssen jetzt raus aus den Flüchtlingsheimen, die ihnen die extrem humanitäre Refugees-welcome-Stadt Bonn (die mehr Illegale aufgenommen hatte als nötig), übergangsweise zur Verfügung stellte, weil die Mietverträge abgelaufen sind und die Gebäude anders genutzt werden sollen. In weiser Voraussicht hatte die Stadt zur Freude der Anwohner daher für 16,4 Millionen Euro ein Containerdorf im Reuterpark zwischen Reuterstraße und Hausdorffstraße gebaut, doch Die Neubürger sind unzufrieden: Zu wenig Platz (13,1 Quadratmeter), keine eigenen Toiletten, Mitbewohner, die sie nicht leiden können, und im Sommer ist es in den oberen Etagen viel zu heiß. Sie wollen dort nicht langfristig wohnen: In Afrika war es viel schöner!

13.3.2018
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Stadt Oer-Erkenschwick will unbedingt Muezzin-Ruf durchsetzen

NRW/ Oer-Erkenschwick – Anfang Februar gab das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen der Klage eines Ehepaares statt und hob die erteilte Genehmigung der Stadt, die Bürger per Lautsprecher mit dem Muezzin-Ruf zu beschallen auf. Nun will die Stadt den Gebetsruf mit aller Gewalt durchsetzen.

2014 hatte die Stadt Oer-Erkenschwick der türkischen DITIB-Gemeinde den Betrieb eines Lautsprechers genehmigt, den der islamische Hodscha sodann  jeden Freitagmittag nutzte, um über die Köpfe der Gemeindebürger hinweg die Rechtgläubigen zum Gebet zu rufen.

Muezzin-Ruf verletzt die „negative Religionsfreiheit“


13.3.2018
Asyl
Junge Freiheit: Versuchter „Ehrenmord“: Vater verweist auf Scharia

LAUPHEIM. Der Vater der im baden-württembergischen Laupheim niedergestochenen 17 Jahre alten Libyerin hat die Tat mit Verweis auf die Scharia gerechtfertigt. „Wenn eine verheiratete Frau eine Beziehung führt und der islamische Richter sie zum Tode verurteilt, dann darf ich nicht Nein sagen. Das ist das islamische Recht“, erklärte er SpiegelTV. „Wer verurteilt sie zum Tode? Der Richter, nicht ich.“

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart bestätigte nach dem am Sonntag ausgestrahlten TV-Beitrag der Nachrichtenagentur dpa, daß gegen die Eltern der 17jährigen wegen des Verdachts auf unterlassene Hilfeleistung ermittelt werde. Die schwangere Frau war am Abend des 27. Februar in ihrem Zimmer in der elterlichen Wohnung durch Stiche in den Oberkörper schwer verletzt worden. Außerdem wurde sie mit Rasierklingen mißhandelt.


13.3.2018
Asyl
Epochtimes: Im Jahr 2016 zogen offiziell 500.000 Menschen nach Deutschland

Im Jahr 2016 sind 500.000 Menschen mehr nach Deutschland gezogen als das Land verlassen haben. Das berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag.

Damit sank die sogenannte Nettozuwanderung im Vergleich zu 2015 sehr deutlich. In jenem Jahr hatte das Plus bei 1,14 Millionen gelegen. Nach Angaben der Statistiker sind die Werte wegen methodischer Änderungen aber nur eingeschränkt vergleichbar.

2016 zogen demnach rund 1,865 Millionen Menschen zu, während etwa 1,365 Millionen das Land verließen. Das waren 272.000 Zuzüge weniger und 368.000 Fortzüge mehr als im Vorjahr 2015. Die Daten der sogenannten Wanderungsstatistik bilden ab, wer sich bei den Meldebehörden an- oder abmeldet.


13.3.2018
Asyl
Türkei
Epochtimes: Türkische & kurdische Nationalisten in Deutschland: Großrazzia gegen „Osmanen Germania“ – Antifa-Projekt „Bahoz“-Gang

In drei Bundesländern sind am Dienstagmorgen Räumlichkeiten der Rockergruppe "Osmanen Germania" durchsucht worden. Im vergangenen Jahr wurde die Organisation immer wieder im Zusammenhang mit Kämpfen gegen die kurdische Straßengang "Bahoz" genannt, hinter der sich ein antifaschistisches Projekt verbirgt. "Bahoz" hatte sich offiziell im September 2017 offiziell aufgelöst. Eine Taktik? Was machen die ehemaligen Mitglieder jetzt?

13.3.2018
Asyl
Epochtimes: Zahl der Krätze-Erkrankungen deutlich angestiegen – um rund 60 Prozent

Die Zahl der an Krätze erkrankten Menschen ist in Deutschland offenbar stark gestiegen.

Wie die Krankenkasse Barmer am Dienstag mitteilte, stieg die Zahl verordneter Krätze-Medikamente im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 60 Prozent auf 61.255.

„Ähnlich stark dürfte auch die Anzahl der Erkrankten gestiegen sein“, erklärte Barmer-Dermatologin Utta Petzold. Krätze ist eine juckende Hautkrankheit, die durch Krätzmilben verursacht wird.


12.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Messerepidemie – Ist das noch Mitteleuropa?

Es ist unfassbar! Kein Tag vergeht mehr ohne Messer-Attacken in Deutschland und Österreich. Sie sind inzwischen zu einer echten Epidemie geworden, die zu jeder Tageszeit, an jedem Ort auftritt und vielfach unschuldige Opfer fordert. Scheinbar aus einer Laune heraus wird blindwütig auf den anderen eingestochen und skrupellos dessen Tod in Kauf genommen. Vom irren Einzeltäter bis zur entfesselten Großfamilie – überall muss die Polizei samt Sanitätsdienst ausrücken und wird sogar selbst Opfer.

Allein am zurückliegenden Wochenende gab es Messer-Attacken von Türken, Kurden, Tschetschenen, Afghanen, Eritreern, Gambiern und Syrern. Das jüngste Opfer ist ein gerade einmal 16 Jahre altes Mädchen, das mit seinen Freundinnen eine Disco besuchte und mitten auf der Tanzfläche angegriffen wurde. Es kämpft derzeit im Krankenhaus ums Überleben

12.3.2018
Asyl
Achgut: Ahnungslose Mahnwächter an der Eroberer-Moschee?

Wann gibt es in Deutschland eigentlich eine Mahnwache mit Unterstützung des örtlichen Bürgermeisters? Wenn Messerstecher junge Menschen töten? Wenn Kirchenfenster eingeworfen oder Fassaden christlicher Gotteshäuser beschmiert werden? Oder weil vor Synagogen beziehungsweise jüdischen Einrichtungen permanenter Polizeischutz nötig ist? Nicht unbedingt.

Wird aber eine Moschee mit der Spraydose angegriffen und die Ursache nicht in sunnitisch-schiitischen Spannungen oder türkisch-kurdischen Konflikten liegt, sondern die Täter wahrscheinlich rechtsgerichtete Deutsche waren, gehen die Vertreter der „Zivilgesellschaft“ mit obrigkeitlichem Segen auf die Straße.


12.3.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: „Inside Islam“: Der Moscheereport und die Angst vor der Wahrheit

Er gilt als Musterschüler der Islamversteher. Kaum jemand wird so gerne präsentiert, wenn es darum geht, das deutsche Publikum von der Friedfertigkeit und Toleranz einer Religion zu überzeugen, über die so kontrovers diskutiert wird wie über kaum ein anderes Thema. Constantin Schreiber hat alles, was linke Intellektuelle lieben.

Eloquent, weltoffen und multikulturell bereist der 37-Jährige seit zehn Jahren den Nahen Osten und Afrika, um über Missstände zu berichten. Vor allem bewegt sich der gebürtige Niedersachse mit schlafwandlerischer Sicherheit im arabischen Raum. Muttersprachler bescheinigen ihm ein astreines Arabisch, das er während einiger Jahre in Syrien erlernt und danach perfektioniert hat. Mit einer eigenen Wissenschaftssendung ist er in einem ägyptischen Privatsender zu sehen.

11.8.2018
Asyl
Dumm gelaufen
Journalistenwatch: Flüchtlingsjournalisten

Ich würde sagen, dumm gelaufen. Eine dämlichere Ausrede hätten sich die beiden „Journalisten“ nicht ausdenken können, als zu erklären, sie würden eine Geschichte über aus Deutschland heimkehrende Flüchtlinge drehen zu wollen. Vermutlich denken die beiden, in anderen Ländern ist man ebenso dumm wie in Deutschland, wo man den Menschen derartigen Unsinn erzählen kann, welcher auch geglaubt wird. Warum sollten „Flüchtlinge“ denen vom deutschen Steuerzahler eine Heimkehrprämie gezahlt wird, illegal wieder nach Hause reisen?  Mit bis zu 6000 Euro Hilfsgeldern für eine dreiköpfige Familie will Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) abgelehnte Asylbewerber zur freiwilligen Heimreise bewegen.

Die Sache stinkt gewaltig und vermutlich sind sie ertappt worden, als sie „Flüchtlingen“ illegal über die Grenze verhelfen wollten. Allerdings in Richtung Europa. Flüchtlinge versuchen seit Jahren über den Grenzfluss Evros nach Griechenland zu gelangen, um von dort weiter nach Mittel- und Nordeuropa zu reisen. Das die zwangsfinanzierte ARD die schmutzigen Finger dabei im Spiel hat, verwundert nicht.


11.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: „Ach ja, nur wieder eine ´deutsche Schlampe` ermordet“ – In Deutschland nichts Neues!

Berlin 7. März 2018: Arabischer Merkel-Schützling schlachtet 14-jährige Mädchen mit 20 Messerstichen ab – Die deutschen „Qualitätsmedien“ halten sich, wie immer politisch korrekt, zurück.

Von Georg Martin 

Die ermordeten Opfer, unsere Kinder, heißen „Maria“ in Freiburg, „Niklas“ in Bonn-Bad Godesberg, „Mia“ in Kandel usw., usw. und jetzt „Keira“ in Berlin.

Der Täter wieder ein von Merkel willkommen geheißener Migrant arabischer Herkunft, für den ein Frauenleben nichts wert ist, das man einfach wie Müll wegwerfen kann.


11.3.2018
Asyl
Randale
Journalistenwatch: „Männer“: Polizeibeamte dienstunfähig geprügelt

Schwabach – Im mittelfränkischen Schwabach wurden zwei Polizeibeamte anläßlich einer Personenkontrolle von einer vierköpfigen Gruppe junger Männer angegriffen und schwer verletzt.

Die Beamten waren am Freitagabend alarmiert worden, weil vier Jugendliche in einer S-Bahn randaliert haben sollen. Die Streifenbesatzung stieß an der Haltestelle Schwabach-Limbach auf die Vierergruppe und stellte sie.


10.3.2018
Asyl
Grins
pi-news: Treffen mit Ministerpräsident Löfven am Dienstag in Washington
Trump: „Ich hatte Recht mit Schwedens Immigrationsproblem!“


Beim Besuch des schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven am Dienstag in Washington hat US-Präsident Donald J. Trump während der offiziellen Pressekonferenz auf eine Frage einer schwedischen Journalistin Bezug genommen auf seine „Look at what’s happening in Sweden“-Äußerung im Februar 2017 bei einer Wahlkampfrede in Melbourne (FL).

Damals hatten auch deutsche Medien Trump ins Lächerliche gezogen und ihm Fake News vorgeworfen. Jetzt, ein Jahr später, sagte Trump in seinem Statement im Beisein von Löfven, dass er damals Recht hatte (siehe Video): „Natürlich haben Sie ein Problem mit der Einwanderung in Schweden. Ich war einer der ersten, der das erwähnt hat und ich habe viel Haue dafür bekommen. Aber es war OK, weil ich wusste, dass ich im Recht bin.“


10.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Das antideutsche Polittheater in Backnang 2013

Heute jährt sich die Brandkatastrophe in Backnang zum fünften Mal. Sie war zu einem politischen Medienereignis gemacht worden, bei dem das geistige Klima verstärkt wurde, in dem dann Merkel die Grenzen öffnen konnte, ohne auf großen Widerstand zu stoßen. Merkel fand 2015 die Deutschen von Schuldgefühlen wehrlos gemacht und gelähmt vor. Die Deutschen schienen eher untergehen zu wollen, als fremdenfeindlich zu erscheinen.

In der Nacht zum 10. 3. 2013 starben bei einem Wohnungsbrand in der schwäbischen Stadt sieben Kinder und ihre Mutter. Das ist wegen der hohen Opferzahl ein besonders schrecklicher, aber sonst keineswegs ungewöhnlicher Fall. Denn nach Angaben der Feuerwehr gibt es in Deutschlands jährlich ca. 600 Wohnungsbrände mit Todesfolge. Ein Ausrücken von Spitzenpolitikern der Landesregierung oder gar der Kanzlerin erfolgt in aller Regel nicht, auch kümmern sich ausländische Regierungen normalerweise nicht um Wohnungsbrände in deutschen Kommunen. Außer, wenn die Opfer Türken sind. Dann ist alles anders.


10.3.2018
Türkei
Islam
Junge Freiheit: AfD warnt vor Visafreiheit für Türken

Hintergrund sind Berichte, wonach EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker beim kommenden EU-Spitzentreffen im bulgarischen Warna am 26. März bei den EU-Mitgliedsstaaten für die Visa-Freiheit für Türken werben könnte. Laut Welt sei die EU-Kommission der Ansicht, daß die neuen Vorschläge der türkischen Regierung zur Erfüllung der Kriterien für eine Visa-Liberalisierung einen „substantiellen“ Fortschritt darstellten. Diese Bewertung wolle die EU-Kommission Ankara noch in dieser Woche mitteilen.

Weidel dagegen warnte, bereits heute würden in Deutschland innertürkische Konflikte auf der Straße ausgetragen. „Eine komplette Visafreiheit wird diesen Konflikt in ungeahntem Ausmaß auf unseren Straßen verschärfen.“

Visa-Freiheit im Februar 2019


10.3.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Täuschungspolitik der GroKo: Demographische Revolution durch afrikanische Masseneinwanderung

In den nächsten dreißig Jahren wird die Bevölkerung Afrikas voraussichtlich um eine Milliarde Menschen zunehmen. Zweifellos werden die Verursacher – oder gutmenschlich ausgedrückt – der Leittragenden dieser Bevölkerungsexplosion Afrikas versuchen, an die Küste eines wohlhabenden, aber immer seniler werdenden Europas zu gelangen. Und dieses Europa – natürlich auch Deutschland – befindet sich bereits in einer demographischen Revolution, die wir jeden Tag in vielen Städten unseres Landes spüren.

9.3.2018
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Der Staat kapituliert: Wegen Terrorabwehrkosten – Alstervergnügen vor dem Aus

Hamburg – Seit 1976 feiern die Hamburger alljährlich rund um den Jungfernstieg ihr Alstervergnügen. Wie es nun aussieht, wird es dieses Jahr wegen der erhöhten Kosten für die Abwehr islamischen Terrors nicht stattfinden.

Das 42. Alstervergnügen im Sommer 2018 soll ausfallen. Die Veranstaltungsfirma könne die enorm gestiegenen Sicherheitskosten nicht mehr stemmen. Die Terrorabwehrmaßnahmen seien nicht mehr bezahlbar, so der Veranstalter gegenüber dem Hamburger Abendblatt.

Der CDU-Innenexperte Dennis Gladiator forderte Hamburgs rot-grüne Regierung auf, eine tragfähige Lösung vorzulegen, um das Alstervergnügen und weitere Großveranstaltungen dauerhaft zu sichern. Der Schutz vor Terroranschlägen sei Aufgabe des Staates. Deshalb muss dieser auch die Kosten dafür tragen. Per sprachlichem „Kunstgriff“ verschleiert der „Innenexperte“, das für die Abwehr des islamischen Terrors – wie immer – niemand anderer als der Steuerzahler bezahlen wird.

9.3.2018
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Muslimische Judenfeindlichkeit auf der Tourismusbörse

Das kommt davon, wenn man Islamisten in bestimmte Positionen hievt: Drei arbabisch-stämmige Wachleute ließen auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in der Berlin ihrem Israel-Hass freien Lauf. Sie nutzten die günstige Gelegenheit und zogen vor den Stand der einzigen Demokratie im Nahen Osten.

Dort brüllten sie den Mitarbeitern der israelischen Tourismusagentur ein beherztes „Free Palestine!“ entgegen.


9.3.2018
Asyl
Islam
pi-news. Fromm und kriminell
Die Disparität im Leben der Muslime


Von CANTALOOP | Sicherlich einer der widersprüchlichsten Aspekte in multiethnischen Gesellschaften gleich der unseren; wie vereinen sich Frömmigkeit, Gottesfurcht und kriminelle Handlungen gleichermaßen innerhalb eines Individuums? Warum müssen wir uns vor strengreligiösen Muslimen so fürchten, vor ebenso ernsthaft ihren Glauben praktizierenden Hindus oder Buddhisten jedoch nicht? Trickreich zu sein, Taqiyya zu praktizieren, ausschließlich den Clan-Mitgliedern zu vertrauen und Andersgläubige regelrecht zu verachten, all dies stellt im normalen islamisch geprägten Alltag keinerlei Beanstandung dar.

Auch unter ihresgleichen sind Muslime in weiten Teilen keinesfalls gnädig, gütig oder gar vertrauensselig. Alleine schon die zahlreichen indifferenten Auslegungen dieser „ganzheitlichen Lebensvorschrift“ gebieten dies. Allah selbst sei der größte „Listenschmied“, so heißt es wortwörtlich im Koran.

Westliche Werte vs. Islam


9.3.2018
Asyl
pi-news: Delegation entlarvt Propaganda von Medien und Politik in Deutschland
Der Syrienbesuch der AfD zerstört das Flüchtlingsmärchen


Von WALTER EHRET | Durch den aktuellen Besuch einer Gruppe AfD-Abgeordneter aus Bund und Ländern in Syrien (PI-NEWS berichtete), verflüchtigt sich vor unseren Augen das Märchen von einem vom Bürgerkrieg zerrissenen Land, aus dem man fliehen müsste. Wie sich durch die Ortsbegehungen der deutschen Politiker herausstellte, ist weder Aleppo eine zerstörte Stadt, noch besteht Homs aus einem unbewohnbaren Ruinengerippe und ganz Syrien verfügt, entgegen unserer Mediendarstellungen, offenbar über eine intakte Infrastruktur und eine gute Versorgung. Sind wir alle einer gewaltigen Staatspropaganda aufgesessen?

„Flüchtlinge“ kosten uns jährlich 50 Milliarden

9.3.2018
Asyl
Lügen
Journalistenwatch: SPD unter Schock: Ganze Gruppen von Migranten sind tatsächlich „deutschenfeindlich“

Es knirscht und rummelt in den geistigen Hohlräumen der hiesigen Sozialdemokratie. Soeben melden Genossen aus Berlin-Neukölln und Umland den Einzug von Außerirdischen in den Kiez! Völlig aus dem Nichts gebe es plötzlich Gruppen (!) von Migranten (!), welche „deutschenfeindlich“ (!!!) seien. Das trifft diese SPD hart, mit ihrer Wahrnehmung der Wirklichkeit, welche einer vorpubertären Krabbelgruppe gleicht: „Bätschi“! Von Zeit zu Zeit bewirft man sich mit Schmutz und Baggermatsch, mobbt sich und andere böse, böse weg – selbst wenn diese bei der Bevölkerung als Außenminister relativ beliebt sind. Tschüss, Gabriel! Willkommen, Bätschi-Nahles! Diese erläutert stets gerne die Spielregeln in der sozialistischen Krabbelgruppe: „Und dann gibt’s in die Fresse!“

9.3.2018
Asyl
Korruption
Epochtimes: Balkanroute nicht dicht: Massive Bestechung von Grenzpolizisten führt zu Flüchtlingsstrom nach Deutschland

Mit Hilfe von Menschenschleppern kommen monatlich rund 15.000 Flüchtlinge über Bulgarien, Mazedonien, Rumänien oder Ungarn in die Bundesrepublik.

Die massive Bestechung von Grenzpolizisten entlang der offiziell vor zwei Jahren geschlossenen Balkanroute führt seit Monaten wieder zu einem starken Anstieg der illegalen Schleusung von Flüchtlingen nach Deutschland.

Dies berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf eine vertrauliche Analyse des Bundesnachrichtendienstes (BND) und Ermittlungen der Bundespolizei.

Demnach kommen derzeit mit Hilfe von Menschenschleppern monatlich rund 15.000 Flüchtlinge über Bulgarien, Mazedonien, Rumänien oder Ungarn in die Bundesrepublik.

Nach Erkenntnissen der deutschen Sicherheitsbehörden werden Grenzbeamte an strategisch wichtigen Übergängen mit hohen Geldzahlungen dazu gebracht, Fahrzeuge nur nachlässig zu kontrollieren oder gleich durchzuwinken.


9.3.2018
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Terrorbräute kehren mit Kindern nach Europa zurück

Weibliche Moslem-Terroristinnen und ihre Kinder kehren aus den Kriegsgebieten nach Europa zurück und werden dort in warme Tücher gebettet und von den Behörden umsorgt. Gleichzeitig stellen sie einen große Gefahr für alle dar.

Rund 1.000 europäische Frauen und noch mehr ihre Kinder haben sich im Irak und in Syrien extremistischen Gruppen angeschlossen. In einem Bericht von Frontex, der Europäischen Agentur für die Grenz- und Küstenwache, wurde festgestellt, dass Frauen und Kinder, die aus Kriegsgebieten zurückkehren, eine immer schwierigere Bedrohung für die Sicherheitsdienste und die Bevölkerung auf dem gesamten Kontinent darstellen. Die Kinder könnten dazu benutzt werden, Anschläge mit vielen Opfern auf Schulen und Kindergärten vorzubereiten.


8.3.2018
Asyl

Journalistenwatch: Selten so gelacht: Zentralrat der Muslime nennt AfD verfassungsfeindlich

Berlin – Jetzt, nachdem linke Politiker die Vorarbeit geleistet haben, wagt sich natürlich auch der Islamierer No. 1 in Deutschland, Aiman Mazyek, aus seiner religiösen Ecke und tritt noch einmal nach (nachdem das Opfer schon auf dem Boden liegt). Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, hat der AfD vorgeworfen, sich „verfassungsfeindlich“ zu verhalten. „Mit ihrer antimuslimischen Politik, dass sie Muslime nicht genauso behandeln möchte wie Christen oder Juden, hat sie gegen das Verfassungsrecht verstoßen“, sagte Mazyek der „Frankfurter Allgemeinen Woche“. Die AfD wende sich „gegen unser Land und gegen unsere großartige Demokratie und unsere Werte“.

Die einzigen, die hier Menschen in zwei Klassen einteilen, sind die Islamisierer selber! Und um das zu kaschieren, drehen sie einfach den Spieß um. Mayzek geht es lediglich darum, jegliche Islamkritik unter Strafe stellen zu können – so wie es die großen „Vorbeter“ schon immer geplant haben.

8.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Über 30.000 illegale Einreiseversuche 2017 an Flughäfen gestoppt

Berlin – Neues zum Thema „Die Spitze des Eisberges“: Experten der Bundespolizei haben im vergangenen Jahr an 35 ausländischen Flughäfen 31.771 illegale Einreiseversuche nach Deutschland verhindert. Das geht aus einem vertraulichen Bericht deutscher Sicherheitsbehörden hervor, über den das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagsausgaben) berichtet. Die neuen Zahlen aus dem März-Report des Gemeinsamen Analyse- und Strategiezentrums Illegale Migration (GASIM) dokumentieren einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 296 Fälle.

8.3.2018
Asyl
Islam
Schweden

Journalistenwatch: Scharia-Urteil eines schwedischen Gerichts

Der Kern der Urteilsbegründung lautete:

Der Mann entstamme einer „feineren Familie“, die Frau einer weniger feinen. Sie sei deshalb weniger glaubwürdig…

In der Urteilsbegründung wurde weiter ausgeführt, dass es in „diesen Kreisen“ üblich sei, dass eine Frau der Verwandtschaft „berichtet“, dass sie misshandelt wurde. Dann wird die Angelegenheit innerhalb der Familien geregelt. Der misshandelten Frau wird allen Ernstes vorgeworfen, der Familie ihres Mannes nicht mitgeteilt zu haben, dass er sie misshandelt. Stattdessen ging sie zur Polizei und erstattete Anzeige. Dies mache sie noch weniger glaubwürdig. Da die Familie des Mannes eine so genannte „gute Familie“ sei, im Unterschied zu der Familie seiner Frau, wurde das zu Gunsten des Mannes bei der Beurteilung der Schuldfrage gewertet.

In dem Urteil wird auch die Aussagekraft von „Amtspersonen“, sprich Polizisten, vor Gericht als weniger wert eingestuft, als die Aussage von „Familienangehörigen“ oder sonstigen „Nahestehenden“.


8.3.2018
Asyl
Wahnwitz
Deutsch.RT: Deutschland: Rund 30 Prozent der Asylsuchenden kommen mit dem Flugzeug

Eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Leif-Erik Holm an die Bundesregierung brachte zutage, dass fast jeder dritte Asylsuchende mit dem Flugzeug nach Deutschland einreist. Das wirft Fragen darüber auf, von wo genau die Einreise erfolgt.

Laut dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) wurden in Deutschland im Jahr 2017 insgesamt 222.683 Asylanaträge gestellt. Davon waren 198.317 Erstanträge. Pro Monat kommt das Bamf auf 14.293 Anträge. Insgesamt bedeutet das im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang von 72,5 Prozent.


8.3.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: ZMD kritisiert Münchner Kopftuchurteil: Selbstbestimmungsrecht von Musliminnen „mit Füßen getreten“

Der Zentralrat der Muslime hat die Niederlage einer muslimischen Rechtsreferendarin in einem Kopftuchstreit mit dem Freistaat Bayern vor dem Landesverwaltungsgerichtshof scharf kritisiert. Das Selbstbestimmungsrecht der muslimischen Frau werde mit Füßen getreten, heißt es.

Es sei zum internationalen Frauentag ein „schier falsches Zeichen“, einer deutschen muslimischen Bürgerin das Kopftuch im Gerichtssaal zu verwehren, erklärte die stellvertretende ZMD-Vorsitzende Nurhan Soykan am Donnerstag in Köln.

8.3.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: „Bis auf den letzten Blutstropfen“ – Türkischer Moscheeverein Wien lässt Kinder Märtyrergelübde ablegen (Video)

Der türkische Wiener Moscheeverein „Viyana Alperen Ocaklari“ lässt Kinder darauf schwören, „bis auf den letzten Blutstropfen“ für Allah, Koran und die Türkei und „gegen Kapitalismus, Kommunismus, Zionismus und Imperialismus“ zu kämpfen.
Die österreichische Zeitung Krone.at hat den Text übersetzt, er lautet wie folgt: „Wir schwören auf Gott, Heimat, Volk, Fahne, das Heilige Buch und das Schwert. Unsere Märtyrer, Kriegsveteranen und unser Führer sollen sicher sein. Wir werden als idealistische türkische Jugend gegen Kommunismus, Kapitalismus, Zionismus und jeglichen Imperialismus bis zum letzten Atemzug und bis zum letzten Blutstropfen kämpfen. Für unsere patriotische Türkei werden wir bis zum Turan streiten. Wir werden keine Hindernisse anerkennen. Wir werden nicht zurückschrecken. Wir werden nicht untergehen. Wir werden es schaffen.“

8.3.2018
Türkei
Asyl
Die Unbestechlichen: Warum die Türkei die griechischen Inseln erobern will

In einem Punkt sind sich die regierende Justiz- und Entwicklungspartei (AKP) und ihre wichtigste Opposition, die Republikanische Volkspartei (CHP), völlig einig: Die Überzeugung, dass die griechischen Inseln besetztes türkisches Territorium sind und zurückerobert werden müssen. Diese Entschlossenheit ist so stark, dass die Führer beider Parteien offen damit gedroht haben, eine Invasion in die Ägäis durchzuführen.

Der einzige Konflikt zwischen den beiden Parteien in dieser Frage besteht im Wettbewerb, welche mächtiger und patriotischer ist, und welche von beiden tatsächlich den Mut hat, die Drohung gegen Griechenland auszuführen. Während die CHP die AKP-Partei von Präsident Recep Tayyip Erdoğan beschuldigt, Griechenland in die Lage versetzt zu haben, türkisches Land zu besetzen, greift die AKP die CHP, die Gründungspartei der Türkei, an, weil sie es Griechenland erlaubt hat, die Inseln durch den Vertrag von Lausanne von 1924, die türkisch-italienischen Abkommen von 1932 und den Pariser Vertrag von 1947, der die Inseln der Ägäis als griechisches Territorium anerkannte, zu übernehmen.


7.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Orbans Kanzerlamtsminister entsetzt: „Niemand spricht mehr Deutsch“

Wien  – János Lázár, Ungarns Kanzleramtsminister, zeigte sich entsetzt über die Zustände in der österreichischen Hauptstadt. Wien sei durch Zuwanderung unsicherer und schmutziger geworden. Das von Lazar veröffentlichte Video (siehe am Ende des Artikels) wurde mittlerweile von Facebook zensiert und gelöscht. 

„Dieses Einwanderungsgemeinschaften haben das Stadtbild völlig verändert“, so Lazar in einem Video, das er am Mittwoch auf seiner Facebookseite veröffentlichte. Der ungarische Kanzleramtsminister stellt weiter fest, dass die Straßen sichtlich schmutziger, die Umgebung viel ärmer und die Kriminalität viel höher sei. Seiner Ansicht nach drohe dies auch ungarischen Städten, wenn nach den Parlamentswahlen am 8. April die Opposition an die Macht im Land käme und Immigranten ins Land lässt.


7.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Mach Platz!

Damit das Zusammenleben mit unseren Neubürgern auch reibungslos funktioniert, sollten einige wichtige Verhaltensregeln – insbesondere im Öffentlichen Nahverkehr – beachtet werden: Wenn der Neubürger kommt, sofort den Platz räumen! Zeit verzögertes Reagieren oder gar eine offene Weigerung könnte schwerwiegende Folgen haben!

7.3.2018
Asyl
Epochtimes: AfDler in Syrien: „Frauen sitzen in Bars und tragen Jeans statt Burka – in Mekka und Berlin-Neukölln kaum vorstellbar“

Eine Gruppe von AfD-Abgeordneten ist in die syrische Hauptstadt Damaskus gereist. Sie wollen sich ein Bild von der Lage im Land machen. Bei Union und SPD löste die Reise große Empörung aus.

Politiker aus Union und SPD sind empört: AfD-Politiker besuchen Syrien, um sich vor Ort einen Eindruck über die Lage zu verschaffen.

Die Abgeordneten haben sich auch mit Verbündeten der syrischen Regierung von Baschar al-Assad getroffen.

Die AfD-Politiker wollen vor allem wissen: Kann Deutschland Syrien als sicheres Herkunftsland einstufen? Und muss der Abschiebestopp für abgelehnte syrische Asylbewerber tatsächlich aufrecht erhalten werden?


7.3.2018
Asyl
Schweden
Epochtimes: Schwedens gescheiterte Integrationspolitik: Bandenwesen breitet sich aus und dringt in den öffentlichen Raum

Die Bürger in Schwedens Großstädten haben Angst. Die Bandenkriminalität wird nicht gestoppt. Beobachter warnen: wenn sich die Lage nicht ändert, wird die Zukunft ziemlich düster.

Die Sicherheit der Bürger in Schwedens Großstädten ist zu einem großen Thema geworden.

Schweden hatte 2017 im Durchschnitt bis zu einer Schießerei am Tag und mehr als 40 Tote als Folge, erklärte Schwedens sozialdemokratischer Ministerpräsident Stefan Löfven im „Radio Schweden“. Der Oppositionsführer Ulf Kristersson sprach über Angriffe auf Polizeiautos, Sprengstoffanschläge auf Polizeiposten und Schüsse auf die Wohnung eines Polizisten.

Die meisten Anschläge werden von Banden verübt.


7.3.2018
Asyl
Dänemark
Die Unbestechlichen: Dänische Regierung sagt Migranten-Ghettos den Kampf an: Eine Vorschau auf deutsche Verhältnisse?

Letzte Woche trat die dänische Regierung mit einem Paukenschlag an die Öffentlichkeit. Ähnlich wie Schweden, war Dänemark in den vergangenen Jahren ein besonders einwanderungsfreundliches Land und nahm mit offenen Armen die Zuwanderer auf. In Dänemark und Schweden zeigen sich die Folgen einer solchen Politik jetzt sehr deutlich. Dort können wir heute beobachten, was uns in Deutschland in den nächsten Jahren wahrscheinlich erwarten wird. Möglicherweise wird dieses Programm der dänischen Regierung in naher Zukunft auch bei uns in Deutschland eingeführt werden (müssen).

Rechts von der AfD: Der neue Anlauf der Regierung
Nach fünf gescheiterten Programmen, der unhaltbaren Zustände in den „Ghettos“ Herr zu werden,  wird jetzt ein sechster Versuch gestartet, der vor einigen Tagen der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.


7.3.2018
Asyl
Türkei
Die Unbestechlichen: „Allianz Deutscher Demokraten“ – Der Einfluss der Erdogan-Lobbyisten ist enorm!

Wiederholt habe ich an dieser Stelle über türkische Bestrebungen berichtet, von innen heraus Einfluss auf die deutsche Politik zu nehmen. Seit vielen Jahren erfüllen diese Aufgabe neben den zahlreichen “Kulturvereinen” vor allem die türkisch-islamische Union DITIB und die Türkische Gemeinde. Doch die Einflussnahme beschränkt sich keinesfalls auf die von der Politik zum mächtigen Mitspieler aufgebauten Verbände. Auch in den etablierten Parteien werden die türkisch-islamischen Interessen mit Nachdruck vertreten, nicht zuletzt durch hochrangige Regierungsmitglieder, etwa der Schwester zweier Islamisten, Aydan Özoğuz. Erstmals trat 2017 mit der Allianz Deutscher Demokraten (ADD) sogar eine türkische Partei bei der Bundestagswahl an. Bei unseren niederländischen Nachbarn befindet sich mit der DENK eine derartige Organisation bereits im höchsten Parlament. Unverhohlen betätigt diese sich seither als Erdoğans Sprachrohr, errichtet öffentliche Pranger und heizt integrationspolitische Fragestellungen an. Das auf Spaltung angelegte Wirken mit einer einseitigen Interessenpolitik ist das Wesensmerkmal der türkischen Parteigründungen. Sie sind nichts weiter als der verlängerte Arm von Erdoğans AKP. Eisern halten Deutschlands Medien dennoch an ihrem Begriff der “Migrantenpartei” fest, um Ziele und Auftrag zu verschleiern. Dies gilt auch in Bezug auf die ADD, die sich im Bundestagswahlkampf explizit an alle “Türkei-Freunde” wandte und mit dem Konterfei ihres Führers vom Bosporus warb.

7.3.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Maghrebiner – unsere modernen islamischen Plünderer

Um Irritationen zu vermeiden, sei an dieser Stelle erklärt, mit wem wir es in der Überschrift zu tun haben. Unter Maghreb versteht man die nordafrikanischen Territorien von Tunesien, Algerien, Marokko und Westsahara, aber auch Libyen und Mauretanien. Die Muslime gehörten zu den gefährlichsten Piraten- und Seeräuberstaaten, mit denen es Europa und sogar die USA über Jahrhunderte zu tun hatten. Ein Blick ins Geschichtsbuch klärt jeden auf, der sich ein Bild über den Islam, den Islamismus und deren aggressive Ausbreitung in Europa machen will. Ein Vergleich von damals mit heute lohnt sich.

5.3.2018
Asyl
Junge Freiheit: In Berlin leben über 40.000 abgelehnte Asylbewerber

BERLIN. Mehr als 40.000 abgelehnte Asylbewerber müßten das Land eigentlich verlassen. 11.754 der 42.914 rechtskräftig abgelehnten Asylsuchende sind mit Stichtag 31. Dezember 2017 sogar vollziehbar ausreisepflichtig, geht aus einer Anfrage des Berliner FDP-Abgeordneten Marcel Luthe hervor.

Damit stieg die Zahl der abgelehnten Asylbewerber seit dem vergangenen April um fast 3.000. Die Zahl der vollziehbar Ausreisepflichtigen erhöhte sich um rund 300. Letztere müßten unmittelbar aus Deutschland abgeschoben werden, da es keine Abschiebehindernisse gibt.

Zahl der abgelehnten Asylbewerber aus Afghanistan gestiegen


5.3.2018
Asyl
Rassismus
Korruption
Journalistenwatch: Lauren Southern: „Die südafrikanische Regierung lässt die Farmen verdorren“

Die ständigen Farmüberfälle und Morde, sind eine Sache mit der die weißen Farmer in Südafrika täglich zu kämpfen habe, doch das zweite Problem ist ein noch drängenderes – es ist eine verheerende Dürre. Die US-Vloggerin Lauren Southern besuchte auf ihrer Reise durch Südafrika den Farmer Louis Lateghan, dessen Schicksal eines von vielen im heutigen „Regenbogenland“ ist. 

von Lauren Southern – Übersetzung Marilla Slominski

Der Westen des südafrikanischen Kaps steht der vor der größten Wasserknappheit der letzten 113 Jahre. Auch andere Regionen haben seit vier Jahren nur wenig bis garkeinen Regen gehabt.

Die Regierung hat Millionen von Rand als Hilfe versprochen, doch durch Korruption und Missmanagement ist das Geld verschwunden. Selbst Kapstadt, der  touristischen Hauptstadt des Landes, wird in wenigen Wochen kein Wasser mehr haben.

Was ist mit den Farmen? Sie bleiben sich selbst überlassen, das Land stirbt.


5.3.2018
Asyl
Irland
Journalistenwatch: Britische Reporterin in No-Go-Marxloh unterwegs: „Das ist nicht mehr das Deutschland, das wir kennen!“

Die britische Journalistin Sue Reid hat sich für die Daily Mail aufgemacht nach Deutschland. Sie besuchte Duisburg/Marxloh, eine der unzähligen No-Go-Zonen, die sich in deutschen Städten ausbreiten und deren Existenz jetzt sogar die Kanzlerin bemerkt hat. Sue Reid´s Fazit:  „Das ist nicht mehr das gute alte Deutschland, das wir kennen.“ 

Übersetzung Marilla Slominski

Ein Mann mittleren Alters in einem dicken Wintermantel verschenkt an diesem Samstagmorgen in klirrender Kälte anläßlich des bevorstehenden Internationalen Frauentags Tulpen. Auf dem Marktplatz von Marxloh, einem heruntergekommenen multikulturellen Viertel, in dem die deutsche Sprache selten ist, am Rande der einst blühenden Stahlstadt Duisburg fällt er auf.


5.3.2018
Asyl
Epochtimes: Türkische Partei kündigt Gründung eigener „Tafel“ an – Strafanzeige gegen Essener Tafel gestellt

Mit einer Strafanzeige will die türkische Partei ADD dafür sorgen, dass die Tafel ihre Gemeinnützigkeit verliert und Insolvenz anmelden muss. Dazu hat die ADD zugleich auch die Einrichtung einer eigenen Armenspeisung namens “SOFRA” angekündigt, dem türkischen Wort für “Tafel”, mit dem Hauptaugenmerk auf der Versorgung von Muslimen.

Wiederholt habe ich über türkische Bestrebungen berichtet, von innen heraus Einfluss auf die deutsche Politik zu nehmen. Seit vielen Jahren erfüllen diese Aufgabe neben den zahlreichen “Kulturvereinen” vor allem die türkisch-islamische Union DITIB und die Türkische Gemeinde.

Doch die Einflussnahme beschränkt sich keinesfalls auf die von der Politik zum mächtigen Mitspieler aufgebauten Verbände. Auch in den etablierten Parteien werden die türkisch-islamischen Interessen mit Nachdruck vertreten, nicht zuletzt durch hochrangige Regierungsmitglieder, etwa der Schwester zweier Islamisten, Aydan Özoğuz.


4.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Schweden: Wettrüsten unter den kriminellen Migranten-Gangs

Im Stockholmer Vorort Varby Gard war der Anblick des 63-jährigen Mannes, der nach dem Ende seiner Schicht als Gehilfe für behinderte Erwachsene, auf seinem Fahrrad im eisigen Wind des schwedischen Winters in die Pedale trat, nicht ungewöhnlich. Daniel Cuevas Zuniga hatte an diesem Sonntag am 7.Januar seine Nachtschicht beendet und fuhr mit seiner Frau nach Hause, als er ein kugelförmiges Objekt auf dem Boden liegen sah. Er blieb stehen blieb und hob es auf. Kurz darauf war er tot.

von Marilla Slominski

Es war eine M-75 Handgranate. Die Granaten wurden in großer Zahl für die jugoslawische Nationalarmee hergestellt und dann während des Bürgerkriegs in den 1990er Jahren von Paramilitärs beschlagnahmt. Die Granaten sind mit Plastiksprengstoff und 3.000 Stahlkugeln gefüllt, die sich gut für Angriffe auf feindliche Schützengräben und Bunker eignen. Als Zuniga sie berührte, löste er den Zünder aus.


4.3.2018
Asyl
Deutsch.RT: Polen plant, Flüchtlingskinder separat zu unterrichten - Kritiker sprechen von "Erziehungsghettos"

Flüchtlingskinder sollen nach den Plänen der polnischen Politik, auf Wunsch regionaler Regierungen, direkt in ihren Unterkünften unterrichtet werden und nicht an öffentlichen Schulen. Eine polnische Zeitung kritisiert den Vorstoß, damit schaffe Polen "Erziehungsghettos".

Auf der Webseite des polnischen Innenministeriums wurden Pläne angekündigt, wonach Flüchtlingskinder auf Wunsch örtlicher Regierungen von dem Besuch öffentlicher Schulen abgehalten werden können und stattdessen an speziellen Schulen in Flüchtlingsunterkünften unterrichtet werden

3.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Deutschland ist das größte Bordell Europas

Tausende Frauen vor allem aus Nigeria kamen auch im letzten Jahr nach Europa. Vor allem nigerianische und osteuropäische Migrantengangs arbeiten mit der Mafia im Bereich Prostitution eng zusammen. Die weibliche „Menschenware“ kommt „dank“ Angela Merkels Politik der offenen Grenzen nahezu ungehindert nach Deutschland, um die steigende Nachfrage auch nach Minderjährigen durch die ebenfalls kürzlich angekommene Kundschaft zu decken.

Martin Sichert, Mitglied des Deutschen Bundestags und bayerischer Landesvorsitzender der AfD, stellt fest, dass Deutschland zum größten Bordell Europas verkommen ist. Anlässlich des Internationalen Tages für die Rechte von Sexarbeitern, der jährlich am 3. März stattfindet, macht Sichert auf die seit Jahren anhaltende, mafiöse Entwicklung im Umfeld der Prostitution aufmerksam: „Deutschland ist das größte Bordell Europas! Wir brauchen flächendeckende Grenzkontrollen in Deutschland, um den Menschenhandel aus Osteuropa in den Griff zu bekommen!“


3.3.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Die Europäische Union opfert die Türkei für ein amerikanisches "Groß-Kurdistan"

Die Tschechische Republik hat den syrisch-kurdischen Politiker Salih Muslim freigelassen - was Ankara als Provokation wahrnimmt. Muslim wird die Beteiligung an einem verheerenden Anschlag in der Türkei vorgeworfen. Doch diese Aktion ist nur der vorläufige Höhepunkt der Krise der Beziehungen zwischen der EU und der Türkei.

Am 27. Februar wurde der ehemalige Leiter der kurdischen "Partei der Demokratischen Union" (PYD) Salih Muslim in der Tschechischen Republik freigelassen. Laut seinem Anwalt hat das Gericht erklärt, Muslim stelle keine Gefahr für die öffentliche Ordnung dar und  sei eine "sehr friedliebende Person". Bereits vor dem Urteil forderte der türkische Vizepremier Bekir Bozdağ die tschechischen Behörden auf, den Festgenommenen in die Türkei auszuliefern, wo er der Organisation des Terroranschlags in Ankara vom 13. März 2016 beschuldigt wird.

Die Entscheidung des tschechischen Gerichts entspricht nicht den rechtlichen Verpflichtungen der Tschechischen Republik gegenüber dem Völkerrecht und dem Kampf gegen den Terrorismus", gab das türkische Außenministerium am Mittwoch bekannt.


3.3.2018
Asyl
Epochtimes: „Rassistische Entscheidung“: Migranten-Partei ADD stellt Strafanzeige gegen Essener Tafel

Die Migranten-Partei "Allianz Deutscher Demokraten" stellt eine Strafanzeige gegen die Essener Tafel. Vertreter der Partei bezeichnen die Entscheidung der Tafel als "rassistisch".

Die Diskussion um die Essener Tafel schlägt hohe Wellen. Politiker aller Parteien kommentieren die Entscheidung, vorerst keine Ausländer mehr als Neukunden aufzunehmen. Es hagelt Kritik, es gibt aber auch Verständnis.

Jetzt schaltet sich die Migranten-Partei „Allianz Deutscher Demokraten“ (ADD) ein und stellt eine Strafanzeige gegen die Essener Tafel. Das berichtet „Der Westen“ unter Berufung auf die Partei.


3.3.2018
Asyl
Dänemark
Anonymousnews: Kampf gegen Parallelgesellschaften: Dänemark verdoppelt Strafmaß für kriminelle Ausländer

Schlechtere Gegend, härtere Strafe! Die dänische Regierung geht ab sofort massiv gegen Parallelgesellschaften und kriminelle Migranten vor und wird Verbrechen, die von illegal eingereisten Personen und Ausländern in sogenannten „No-Go-Areas“ verübt werden, in Zukunft doppelt so hart bestrafen wie im Rest des Landes.

von Günther Strauß

Dänemark geht ab sofort rigoros gegen Ausländerkriminalität im eigenen Land vor. Die Regierung will laut einem Zeitungsbericht vor allem soziale Brennpunkte ins Visier nehmen. 2018 wird das Jahr werden, in dem es weniger Verbrechen in dänischen Migrantenvierteln  geben wird, hatte Dänemarks Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen bereits in seiner Neujahresansprache angekündigt.


3.3.2018
Asyl
Anonymousnews: Integration ist der falsche Weg: Ausländer müssen sich assimilieren oder die Heimreise antreten

Die Sprache ist eine mächtige Waffe, wenn nicht die mächtigste überhaupt. Allenthalben wird gefordert, Migranten müssten bei uns integriert werden. Das ist der falsche Ansatz. Wer bei uns leben will, muss sich assimilieren (lat.: sich angleichen, sich anpassen) – also aktiv dazu beitragen, Teil dieser Gesellschaft zu werden.

Bei der Diskussion um Migranten oder Flüchtlinge ist die politisch korrekte Redeweise jetzt „Geflüchtete“. Das ist scheinbar ein unwesentlicher Unterschied, aber wenn es so wäre, hätte man die Terminologie nicht geändert. Ein Flüchtling ist auf der Flucht und erst wenn er angekommen ist, dann ist er ein Geflüchteter. Mit dieser kleinen Änderung soll suggeriert werden, dass die Flucht beendet ist, sobald er bei uns angekommen ist und das heißt dann, dass er hier bleiben darf. Das aber gilt nur für einen ganz geringen Anteil der Migranten, denn ein Bleiberecht ergibt sich nur für den Fall, dass er asylberechtigt ist. Ebenso irreführend wird von „subsidiär“ Aufenthalts- oder Schutzberechtigten gesprochen. „Subsidiär“ heißt auf Deutsch „hilfsweise“ und mit diesem Wort, dessen Bedeutung kaum jemandem bekannt ist, soll verschleiert werden, dass für diesen Personenkreis überhaupt keine rechtliche Grundlage für einen Aufenthalt existiert.


3.3.2018
Asyl

Anonymousnews: Nigerianer, Somalier, Syrer: Merkel-Regime lässt Illegale massenhaft mit Fernbussen einreisen

Es ist schon fast grotesk: Während sich SPD und Union wochenlang streiten, wie viele Zuwanderer aus der großen Gruppe derer, die eigentlich von vorne herein keine Einreisegenehmigung bekommen würden, via Härtefall trotzdem einreisen dürfen, soll die deutsche Bundespolizei bei stichprobenartigen Kontrollen von Fernreisebussen alleine 2017 weit über siebentausend Personen aus diesen Bussen geholt haben. Zuwanderer, die entweder illegal einreisen wollten bzw. bereits einem Einreiseverbot aus verschiedenen Gründen unterliegen. Duzende dieser Personen sollen laut Meldung der Bild sogar zur Fahndung ausgeschrieben gewesen seien. Zitat der Bundespolizei:

„Bei der Überprüfung von Fernbussen werden auch Personen mit Fahndungsausschreibungen festgestellt. Diese werden nicht gesondert nach Beförderungsmitteln statistisch erfasst.“


3.3.2018
Asyl

Anonymousnews: Integration von angeblichen Fachkräften: „Man könnte neue Berufe wie Hilfsgärtner schaffen“

Anscheinend ist der Großteil der angeblich hochqualifizierten „Fachkräfte“, die man millionenfach ins Land geschleppt hat, zu blöd einen Spaten gerade zu halten oder ein Gemüsebeet zu kultivieren. Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) hat dieses Problem erkannt und fordert deshalb neue, flexible Strukturen in der Berufsausbildung, um mehr Illegale in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Mit der zusätzlichen Schaffung von neuen Berufsbezeichnungen wie „Hilfsgärtner“ oder „Hilfsschweißer“ sollen nicht vorhandene Qualifikation einfach kaschiert werden.

Der SVR-Vorsitzende Thomas K. Bauer spricht sich dafür aus, ein Zertifikat für eine praktische Ausbildung einzurichten. „Ähnlich wie bei dem Bachelor an der Universität könnte man ein solches Zertifikat für bestimmte Berufe einführen und den Status der Vollausbildung erhalten, die sich daran anschließen kann“, sagte Bauer der „Welt“.


3.3.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Von Storch fragt nach: „Hat das was mit dem Islam zu tun?“ (Video)

Ein kurzes Schmankerl aus dem Berliner Irrenhaus. Ulla Jelpke redet lieber mit ehemaligen RAF-Mörderinnen, als mit AfD-Abgeordneten.

Die Linken wollen die Maghreb-Staaten nicht zu sicheren Herkunftsstaaten erklären. Da würden Frauen diskriminiert u Homosexuelle bestraft,Kinderehen u Ehrenmorde praktiziert usw. Alles ganz fürchterlich also. Aber ich verstehe natürlich, dass meine Frage ohne Antwort blieb...

3.3.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Deutsche Bedürftige stehen dank „Refugees First“-Politik noch mehr im Abseits

Der Streit um das Verhältnis zwischen deutschen und zugewanderten Kunden an den Tafeln fördert immer neue Aspekte ans Tageslicht. Nicht nur, dass es um die Verhaltensweisen der verschiedenen Gruppen im Wettbewerb um die Nahrungsressourcen in den unteren Schichten der Gesellschaft geht und um die an den Tafeln als Vorboten sichtbar werdenden Verteilungskämpfe des Prekariats. Es geht auch darum, was freiwilligen Helfern noch an Stress, psychischem Druck und ideologischem Linksterror an der täglichen Front der Armut zumutbar ist. Es geht um den Zusammenprall von Kulturen. Es geht um das Offenbarwerden der Tatsache, dass immer mehr Menschen im doch angeblich so reichen Deutschland bettelarm sind. Und darum, mit welchem Recht man diesen Armen abverlangt, auch noch in den wenigen Bereichen, wo ihnen bisher noch das Nötigste zum Leben zustand, vor den Ansprüchen der „Neuankömmlinge“ zurückzuweichen.

2.3.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Zentralrat der Muslime besteht auf „islamfeindlichem Großbrand“

Thüringen/Mühlhausen – Der islamische Verein „Zentralrat der Muslime“ (ZDM) mit seinem dauerfordernden Vorsitzenden Aiman Mazyek möchte unbedingt, dass der Großbrand im thüringischen Mühlhausen einen islamfeindlichen Hintergrund hat. Die islamische Methode hat System.

Bei dem Großbrand am Freitagabend vergangener Woche waren 14 Menschen – darunter eine Großfamilie – aus einem Wohn- und Geschäftshaus gerettet worden. Das Feuer war nach bisherigen Ermittlungen an mehreren Stellen ausgebrochen. Die Polizei hat Spuren von Brandbeschleuniger festgestellt. Im Gebäude befanden sich auch muslimische Gebetsräume eines islamischen Vereins.

Keinen islam- oder ausländerfeindlichen Hintergrund feststellbar – nirgends!


2.3.2018
Asyl
Epochtimes: Immigrantenverbände stellen sich hinter Essener Tafel: Regierung lenkt mit Kritik vom eigenen Versagen ab

Das Thema "Essener Tafel" schlägt weiter Wellen. Nun meldet sich der Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände zu Wort. Die Kritik an der Tafel sei "unfair" und man spiele damit den Falschen in die Hände, so der Präsident.

Die „undifferenzierte Sichtweise und einseitige Kritik“ an der Maßnahme der Essener Tafel spiele vor allem den „Rechtspopulisten und den wahren Rassisten“ in die Hände. Dies meint der Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in Deutschland (BAGIV), Ali Ertan Toprak.

„Es ist mehr als unfair ausgerechnet die Menschen, die vor Ort tagtäglich ehrenamtlich Bedürftige unterstützen und die wir mit riesigen Problemen allein lassen, in eine rassistische Ecke zu stellen, in die sie nicht hineingehören“, so Toprak in einer Pressemitteilung vom Freitag, die der EPOCH TIMES vorliegt.


1.3.2018
Asyl
pi-news: Berlin „macht Schule“
„ABC-Schützen“ – Securitydienst an Berliner Grundschule!


Von JEFF WINSTON | Ein neuer Schlag der Berliner „Lach- und Schießgesellschaft“ – traurigerweise wieder ins Kontor des Steuerzahlers. Denn die Berliner „Spreewald-Grundschule“ in Schöneberg hat nun einen privaten Wachschutz engagiert, um mit den vielfachen Gewalt-Eskalationen vor Ort klar zu kommen. In einer Berliner Grundschule – für Kinder von 6-10 Jahren!

Allein im vergangenen Jahr meldete die Schule 30 größere Gewaltvorfälle an die Schulaufsicht, bestätigte jetzt die so genannte Berliner Bildungsverwaltung. Der private Wachschutz wird aus Mitteln des „Bonusprogramms“ bezahlt – also ebenfalls aus Steuermitteln. Bisher gab es nur in Neukölln an mehreren Schulen privaten Security-Service.


1.3.2018
Asyl
Journalistenwatch: Immer weniger wollen Merkels Gäste: Pirmasens will Zuzugsstopp für Asylanten

Rheinland-Pfalz/Pirmasens – Die Stadt Pirmasens wird in Abstimmung mit der Landesregierung den Zuzug von anerkannten Asylbewerbern ohne Arbeits- oder Ausbildungsplatz stoppen.

Dazu werde ein Erlass an alle Ausländerbehörden im Land vorbereitet, teilte die flüchtlingsaffine rheinland-pfälzische Integrationsministerin Anne Spiegel (Grüne) in Mainz mit. Die hoch umstrittene, grüne Integrationsministerin hatte sich immer wieder über rechtsstaatliche Entscheidungen in Gutsherrenart hinweg gesetzt (Jouwatch berichtete).


1.3.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Mazyek will „Kirche in Not“ das Wort verbieten

Eine Broschüre des internationalen katholischen Hilfswerks „Kirche in Not“ – das Hilfswerk besitzt den Status einer „päpstlichen Stiftung“ – spricht Wahrheiten über die Politreligion namens Islams aus. So erläutert die Stiftung in ihrem Glaubens-Kompass, dass es sich beim Islam um eine militante Religion handle und setzt den Islam mit dem Dschihad gleich. Das kann Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZDM) dem christlichen Hilfswerk natürlich nicht durchgehen lassen.

Der gewichtige Muslim, der die Sharia mit der Demokratie für vereinbar hält und in dessen Verein u.a. die IGD organisiert ist – eine Organisation, die nachweislich der Muslimbruderschaft angehört und vom Verfassungsschutz beobachtet wird – fordert, dass die „Fehler und die Polemik“ aus der Handreichung des Hilfswerks „Kirche in Not“ entfernt werden müssen.


1.3.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Plötzlicher Aktionismus: NRW will jegliche Gesichtverhüllung im Gericht verbieten

NRW – Die schwarz-gelbe Landesregierung in Düsseldorf will ein umfassendes Gesichtsschleierverbot in Gerichtssälen auch für Zuschauer und Zeugen durchsetzen.

Ob muslimische Burka oder Nikab – weder Zuschauern noch Zeugen –  soll es nach dem Willen der schwarz-gelben Landesregierung zukünftig gestattet sein, in Gerichtsälen die islamische Gesichtsverhüllung zu tragen. Mit einer Bundesratsinitiative will Schwarz-Gelb ein Verbot der religiösen und weltanschaulichen Gesichtsverhüllung während der Gerichtsverhandlung für sämtliche Verfahrensbeteiligte erreichen. NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) wolle bei der Justizministerkonferenz am 6. Juni in Eisenach für eine Mehrheit werben, teilte das Ministerium laut der Berliner Zeitung am Mittwoch über den plötzlichen Aktionismus jener Landesregierung mit, die bislang den Islam nach allen Regeln der Kunst hofiert und gefördert hat.


28.2.2018
Asyl
Bundeswehr
Journalistenwatch: Alarmstufe rot-grün: Islamisten greifen nach der Bundeswehr!

Der Zentralrat der Muslime fordert strengreligiöse Imame für „praktizierende gläubige“ muslimische Bundeswehrsoldaten!!!

Ein Alptraum könnte bald wahr werden. Nein, er ist wahr geworden. Der Alptraum einer islamistischen Unterwanderung der Bundeswehr. Und das allerschlimmste an diesem Alptraum ist, dass diese Unterwanderung gewünscht ist und forciert wird. So twitterte laut einem Bericht des evangelischen Pressedienstes (epd) der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime Aiman Mazyek „Es ist eine Schande, dass wir in Deutschland nach so vielen Anläufen und Anstrengungen über fast sechs Jahren nicht mal einen dringend benötigten Militärseelsorger haben“. Schützenhilfe erhält der Promotor der Islamisierung Deutschlands von dem Religionssoziologen Rauf Ceylan, der als gefeierter Integrationsexperte und Dozent der Uni Osnabrück nach außen hin für einen „liberalen Islam“ wirbt, aber in Kernfragen den Schulterschluss mit staatlich hoffierten Islamisten und Moscheegemeinden sucht


28.2.2018
Lügen
Asyl
Epochtimes: Aufnahmestopp für Ausländer bei Essener Tafel – Dobrindt widerspricht der Kanzlerin

Massive Kritik, eine bundesweite Debatte und eine Krisensitzung: Doch die Essener Tafel bleibt vorerst bei ihrem Aufnahmestopp für Ausländer. Ein Runder Tisch soll Lösungen beraten. Derweil geht die Vergabe neuer Kundenkarten weiter - an deutsche Bedürftige.

Nach CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat auch der Innenexperte der Partei, Stephan Mayer, Verständnis für die Entscheidung der Essener Tafel gezeigt, vorerst nur noch Deutsche neu in ihre Kartei bedürftiger Menschen aufzunehmen.

Jede Tafel stehe vor der Problematik, dass sie nur eine gewisse Menge an Lebensmitteln und Getränken zur Verteilung habe, sagte der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag der „Passauer Neuen Presse“. „Dabei müssen wir entschieden dem Eindruck entgegenwirken, dass wegen der Migrations- und Flüchtlingskrise und den enormen Mitteln, die der Staat für Flüchtlinge und Migranten aufwendet, hilfsbedürftige Deutsche schlechter gestellt werden und kürzer treten müssen

28.2.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Islamisches Mobbing wegen Gummibärchen in der Schule

Gummibärchen könnten als Symbol für die vielfältige, bunte Gesellschaft stehen, aber ein Teil der Bevölkerung lehnt die leckeren Süßigkeiten ab. An Neuköllner Schulen ist daraus bereits ein ernstes Problem geworden.

Die Berliner Zeitung berichtet politisch korrekt von religiösem Mobbing, es handelt sich aber in der Tat nur um ein Phänomen aus dem islamischen Kulturkreis. Gummibärchen seien nicht halal, wegen der enthaltenen Gelatine von Rindern (!), die nicht islamkonform geschlachtet würden. So ist das eben in einem westlichen Land. Aber es geht nicht nur um Gummibärchen, die Anlass zu Mobbing durch islamische Schüler bieten würden, sondern auch um Kopftücher.


28.2.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: „Wir können nicht ganz Afrika in Italien aufnehmen…“ – Lega Nord-Chef nächster Premierminister Italiens?

„Wir sind gekommen, um zu siegen“, ruft Matteo Salvini in die Menge von Menschen, die ihm mit frenetischem Applaus antwortet. Er steht vor einem überdimensionalen Banner, auf dem „Prima gli Italiani“ – „Die Italiener zuerst!“ geschrieben steht.

50 Tausend Italiener sind am vergangenen Samstag in Mailand zusammengekommen, um Matteo Salivini zu unterstützen. Er hat gute Chancen am 4. März zum Premierminister Italiens gewählt zu werden. Ein Albtraum für die Brüsseler Eurokraten. Denn für den Führer der italienischen Lega Nord gilt das Motto „Italien zuerst!“ Ganz umverblümt droht er der EU,die Zahlungen einzustellen und schließt auch einen Austritt aus der EU (Italexit) nicht aus .


28.2.2018
Asyl
Korruption
Die Unbestechlichen: Diese Politiker haben im EU-Parlament dem Asyl-Irrsinn zugestimmt

Wie bereits berichtet, hat das EU-Parlament beschlossen, in unbegrenztem Ausmaß die in die EU hineinflüchtenden Asylbewerber nach Deutschland durchzulassen, wenn diese behaupten, dass sich in Deutschland bereits Verwandte aufhalten.

Und wie ebenfalls berichtet, haben CDU und CSU – und die zuwanderungssüchtige SPD sowieso- dieser Regelung klammheimlich im Europaparlament mit deutlicher Mehrheit zugestimmt, so Jörg Meuthen (AfD) auf seinem Facebookaccount.

Da es sich um eine namentliche Abstimmung handelte; ist damit auf Dauer belegt, wer diesen Asyl-Irrsinn ausdrücklich ermöglichen will. Besonders interessant: KEIN EINZIGER der CSU-Abgeordneten hat dagegen gestimmt! Zwei haben zugestimmt, zwei waren nicht da, und einer hat sich „enthalten“, so Meuthen weiter. Unter den Zustimmenden ist auch Monika Hohlmeier, die Tochter von Franz Josef Strauß.


27.2.2018
Asyl
pi-news: Weil der dreijährige vor Supermarkt nicht sofort respektvoll Platz machte
Frankfurt: „Mann“ tritt deutschem Kleinkind mit Wucht in Bauch


Es folgt der Klassiker: Der Kindtreter wird von der Polizei in die Psychiatrie eingewiesen, weil sich die westlich zivilisierten Beamten offensichtlich nicht vorstellen können, dass jemand, der sich gemäß seiner „Religions“-Ideologie als Herrenmensch fühlt und von den minderwertigen Ungläubigen Respekt verlangt, sofort ausrasten kann, wenn ihm dies verweigert wird, auch bei einem Kleinkind. Die Allermeisten in unserem Land haben vom Islam und dem, was er in den Köpfen von Mohammedanern auslöst, nicht die geringste Ahnung. Ohne jetzt die absolute Sicherheit zu haben, dass der Täter ein Moslem war, kann man aufgrund der Beschreibung der Situation mit größter Wahrscheinlichkeit davon ausgehen.

27.2.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Freie Frauen: Vor der Islamisierung des Nahen Ostens

In ganz Europa versuchen Koran-Gläubige mit Hilfe von Politik, Medien und selbsternannten Feministinnen den Frauen die Schariagerechte Hijab-Verhüllung schmackhaft zu machen. Doch in der Facebook-Gruppe „Before Sharia Spoiled Everything“ werden reihenweise Fotos hochgeladen, die das freie Leben im Nahen Osten zeigen, bevor der Islam wieder die Herrschaft auf den Straßen übernahm und die Schönheit verschleierte. 

von Marilla Slominski

Gegründet wurde die Facebook-Gruppe von Emrah Erken, einem Schweizer Rechtsanwalt mit türkischen Wurzeln und Ahmed Dener: „Wir wollten vor allem der These widersprechen, nach der es Säkularismus in der muslimischen Welt nur innerhalb einer privilegierten, meist großstädtischen Elite gegeben habe“, sagt Erken gegenüber der WELT.


27.2.2018
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: Wolffsohn: „Gewalt gegen Juden geht ausschließlich von Muslimen aus“

BERLIN. Der Historiker Michael Wolffsohn sorgt sich vor einem wachsenden Antisemitismus in Europa durch Moslems. „Wir haben eine immer grösser werdende muslimische Minderheit, die sich radikalisiert“, sagte Wolffsohn der Neuen Zürcher Zeitung.

Er sehe zwar noch keine Gefahr, daß Islamisten in Europa die Macht übernähmen, erläuterte der deutsch-israelische Historiker. Er betrachte es aber mit Sorge, daß die Sicherheitsbehörden in Frankreich und Deutschland nicht auf die Bedrohung durch den Islamismus eingestellt seien.

Ein Problem sei auch, daß die Ursache des wachsenden Antisemitismus nicht klar benannt werde. „Wenn ich mich in meinem jüdischen Bekanntenkreis umhöre, dann sagen alle das Gleiche: Gewalt gegen Juden geht ausschließlich von Muslimen aus.“ In den offiziellen Kriminalstatistiken würden antisemitische Straftaten aber vorrangig als politisch motovierte Kriminalität von rechts einsortiert.

„Gewalttätiger Antisemitismus kommt heute nicht von rechts“


27.2.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: "Sie wollen keine Unabhängigkeit": USA drohen Türkei wegen Kooperation mit Russland Sanktionen an

Um die angespannten Beziehungen zu verbessern, forderten die USA die Türkei auf, ihre Entscheidung zu revidieren, das russische S-400-Verteidigungssystem zu kaufen. Washington droht Ankara mit Sanktionen. Türkische Beamte kritisierten gegenüber RT Deutsch, dass die westlichen NATO-Staaten keine "unabhängige Türkei" wollen.

von Ali Özkök

Ein hochrangiger US-amerikanischer Verwaltungsbeamter warnte vergangene Woche im Interview mit der türkischen Tageszeitung Hürriyet die Regierung in Ankara, keine militärischen und rüstungsindustriellen Beziehungen mit Russland aufzubauen

27.2.2018
Lügen
Asyl
Junge Freiheit: Merkels heuchlerische Kritik an der Essener Tafel

Angela Merkel hätte schweigen können. Sie hätte auch sagen können, sie vertraue auf die Kompetenz der Menschen vor Ort, angemessene Entscheidungen in schwierigen Situationen zu treffen. Sie hätte – wie es sonst ihre Art ist – ausweichend antworten können, die Bundesregierung tue alles dafür, daß alle Menschen gern und gut in Deutschland leben.

Doch Angela Merkel wollte Stellung beziehen. Gegen die Tafel in Essen und deren freiwillige Helfer. Wie schon im Fall von Thilo Sarrazin, dessen Buch sie ungelesen als „nicht hilfreich“ abkanzelte, kritisiert sie nun die Essener Tafel ohne Kenntnis der dortigen Umstände. Nur weil die Einrichtung die Reißleine gezogen hat und vorerst keine weiteren Neukunden ohne deutschen Paß aufnimmt. „Da sollte man nicht solche Kategorisierungen vornehmen“, ratschlagte sie, um im typisch simplen Merkelstil zu ergänzen. „Das ist nicht gut.“

Tafeln müssen Folgen der Willkommenspolitik ausbaden


27.2.2018
Asyl
wie erwartet
Junge Freiheit: Nach Gewalt: Kreisklasse-Vereine boykottieren Türken-Club

KREFELD. Nach einer Eskalation der Gewalt haben Fußballmanschaften in der B-Jugend-Kreisklasse Kempen-Krefeld angekündigt, nicht mehr gegen den Anadolu Türkspor (ATS) Krefeld zu spielen. Das gaben die Vereine RSG Gartenstadt, VfR Fischeln, Preussen Krefeld, SSV Strümp, SV Oppum und Thomasstadt Kempen in einem Schreiben bekannt, berichtet die Rheinische Post. „Wir werden auf keinen Fall mehr gegen ATS Krefeld antreten“, unterstrich auch der zuständige Abteilungsleiter des TSV Meerbusch, Dierk Ziebell

Hintergrund ist der Gewaltausbruch bei einem Kreisklasse-Spiel zwischen Meerbusch und dem ATS Krefeld. Dabei war es in der 65. Minute zum zwischenzeitlichen Spielabbruch gekommen, nachdem ein Spieler der türkischen Mannschaft den TSV-Trainer Marius Sauter mit einem Karatetritt zu Boden brachte und schwer verletzte. Er erlitt eine Schädelprellung sowie ein Halswirbelschleudertrauma und mußte stationär im Krankenhaus behandelt werden.

„Wir haben euch gefickt“


27.2.2018
Asyl
Lügen
Junge Freiheit: Essener Tafel hält an Aufnahmestopp für Ausländer fest

ESSEN. Die Essener Tafel hält trotz Kritik an ihrem Aufnahmestopp für Ausländer fest. Es werde innerhalb der nächsten zwei Wochen ein Runder Tisch gegründet, um über die künftige Lebensmittelverteilung nachzudenken, teilte die Stadt Essen nach einer außerordentlichen Sitzung des Tafel-Vereins mit.

Dem Runden Tisch sollen neben der Essener Tafel und den Essener Wohlfahrtsverbänden auch „Vertreter des Verbundes der Essener Migrantenselbstorganisationen“ angehören. Moderiert wird das Gremium vom Sozialdezernenten der Stadt.


27.2.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Islam-Appeasement: Immer mehr gläubige Katholiken beginnen an ihrer Kirche zu verzweifeln

Wir dokumentieren hier einen von hunderten Briefen, die an die deutschen Bischöfe gerichtet sind und die uns als Kopie in den letzten Monaten erreichen. Sie stammen in den meisten Fällen von überzeugten Katholiken, die ihre Kirche lieben und umso entsetzter auf die Verharmlosung der Islamisierung durch Kirchenfürsten reagieren. Gerichtet ist der Brief vom 13. Februar an den Hamburger Erzbischof Heße – Name und Anschrift des Absenders liegen David Berger vor.

26.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: Tafel am Pranger: Die Hexenjagd auf die Verweigerer des “Refugees first”-Befehls

Seit 1995 gibt es die Essener Tafel. Als kleines Projekt aus dem Kirchenumfeld gestartet, gehört der von 120 Ehrenamtlichen getragene Verein zu den ältesten Tafeln Deutschlands. Woche für Woche werden rund 6.000 Personen sowie mehr als 100 soziale und karitative Einrichtungen versorgt. Die Finanzierung erfolgt ausschließlich über Spenden. Ein echtes Vorzeigeprojekt gelebter bürgerlicher Solidarität aus der Mitte der Gesellschaft. Doch nun steht die Tafel am Pranger, weil sie die von der Politik geschaffenen Probleme nicht länger tatenlos hinnehmen will.

26.2.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: „Islam als Instrument des Empowerments“: Fundamentalisten nutzen „Religionsfreiheit“ im Westen gnadenlos aus

Der fundamentalistische Islam ist global auf dem Vormarsch, meint die Islam-Expertin Susanne Schröter. Dabei übe er vor allem auf junge Muslime in westlichen Ländern einen Sog aus und gebe ihnen das Gefühl des Auserwähltseins, so Schröter.
Häufig würden diese Jugendlichen in einem nicht sonderlich religiösem Elternhaus aufwachsen und sich selbst Wissen über den Islam aneignen. Dabei entstehe bei ihnen die Idee, „dass der Islam die absolut überlegene Religion ist und die Muslime die von Gott auserwählte Gemeinschaft sind“, so die Islamwissenschaftlerin, die auch Gründerin und Direktorin des Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam ist.

25.2.2018
Asyl
Compact-Online: Auswanderer: „Afrika wird sich selbst vernichten“

Was sind die wahren Ursachen von Afrikas Armut? Europas magere Entwicklungshilfe? Nein, sagen zwei Deutsche, die vier Jahre lang durch den Kontinent gereist sind.

Der Reisebericht der aus dem bayrischen Sauerlach stammenden Weltenbummler Thomas Lehn (58) und Constanze Kühnel (45) räumt auf mit so manchen Mythen, denen viele Europäer heute noch anhängen. Vornehmlich mit dem Glauben, dass man die Probleme Afrikas mit Geldzahlungen oder dem Transfer von europäischer Technik oder deutschem Know-How erledigen könnte. Der „schwarze Kontinent“ kämpft mit Schwierigkeiten, die nicht so einfach mit unserer Denkweise angegangen oder behoben werden können, schildert das Auswanderer-Paar im Merkur.

Ihre Erfahrungen aus den letzten vier Jahren vor Ort widersprechen damit vollkommen dem Denken der deutschen Regierung, die jüngst die Verschmelzung der Entwicklungspolitik und der „Verteidigungspolitik“ angekündigt hat.

24.2.2018
Asyl
Islam
pi-news: Geschichte wiederholt sich
Al Hayat TV: Die islamische Invasion (Teil 2)


Auf einem Fragment eines syrischen Manuskripts aus dem sechsten Jahrhundert wurde von einem syrischen Christen folgendes notiert:

„Im Januar nahmen die Leute von Homs das Wort [das islamische Glaubensbekenntnis] an für ihr Leben [um ihr Leben zu schützen] und viele Dörfer wurden durch Mohammeds Morde verwüstet und viele Menschen wurden erschlagen und gefangen genommen […].“

So hätten es auch heute syrische Christen nach der Eroberung ihrer Gebiete durch den Islamischen Staat schreiben können. Der Islamische Staat, so scheint es vor dem Hintergrund dieser Notiz aus der frühen Entstehungszeit des Islams, ist keine dem Islam fernstehende Terrormiliz, sondern steht in den Fußstapfen der frühen muslimischen Heere. Geschichte wiederholt sich.


24.2.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Muslima: Bitte mehr Gebetsräume bei der Bundeswehr!

In der „Welt“ darf sich mal wieder eine Muslima beklagen und Forderungen stellen:
Rund 1500 Muslime leisten bei der Bundeswehr ihren Dienst. Die muslimische Soldatin Nariman Reinke wünscht sich Imame in der Militärseelsorge. Es sei zudem schwierig, Essenvorschriften und Gebetszeiten einzuhalten…
Dabei tut sich schon einiges:

Die Bundeswehr versucht, die muslimischen Soldaten zu unterstützen und den Dialog zwischen den Religionen und Kulturen zu fördern. Dazu hat das Zentrum für Innere Führung eine Broschüre herausgegeben. „Nach 2001 gab es eine Verengung, man hat den Islam nicht mehr frei von Terrorismus gedacht“, erklärt Thomas Elßner vom Katholischen Militärbischofsamt, der an dem Heft mitgearbeitet hat. Titel: „Deutsche Staatsbürger muslimischen Glaubens in der Bundeswehr“.


23.2.2018
Asyl
Islam
Danisch: Ein wichtiges Detail der Vielweiberei

Der Islam gestatte zwar die Vielweiberei, aber nur in dem Rahmen, in dem man die Frauen (und Kinder) auch ernähren kann.

Das passt zu meinem bisherigen Wissen. Der Islam sehe, so habe ich mal aus anderer Quelle erfahren, durchaus starke Frauenrechte vor, nur eben solche, die unseren Feministen nicht so in den Kram passen. So habe eine Frau nicht nur Anspruch auf zufriedenstellende Erfüllung ehelicher und unterhaltsmäßiger Pflichten und deshalb einen Scheidungsanspruch bei Unterversorgung und „Unterbesorgung” (Pfff, im Gegensatz zu unserem Feminismus schützt der Islam Frauen vor Untervögelung.) Laut Wikipedia (und demnach laut Koran):

Außerdem kann die Frau eine Scheidungsklage bei Gericht wegen schwerwiegender Eheverfehlungen des Mannes einbringen, z.B.: mangelnder oder fehlender Unterhalt von Seiten des Ehemanns und sexuelle Vernachlässigung durch den Ehemann (vier Monate oder länger kein Geschlechtsverkehr), aber auch körperliche oder seelische Grausamkeit.

Ein Freund mit islamischem Hintergrund versicherte mir, dass da alle paar Monate ganz sicher nicht genüge, da würden sie einem das Leben zur Hölle machen. Da müsse man schon ambitioniert ans Werk.


23.2.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Eklat: Erdogan-Karikatur auf "art Karlsruhe" sorgt für Aufregung

Eine Karikatur des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan sorgt auf der Kunstmesse "art Karlsruhe" für Aufregung. Wie die Messe am Freitag bestätigte, hat ein Galerist das Bild "Türkischer Diktator" von Thomas Baumgärtel nach lautstarken Protesten an seinem Stand am Vortag abgehängt.
Das Bild zeigt Erdoğan mit nacktem Gesäß, in dem eine Banane steckt. Es ist Teil der "Despotenserie - Trump, Kim und Erdogan". Nach Angaben des Galeristen ist das Bild inzwischen für 5900 Euro verkauft. Der als "Bananensprayer" bekannte Künstler Baumgärtel hat schon mehrfach Ärger mit seinen Bananen-Bildern bekommen. (dpa/rt deutsch)

22.2.2018
Asyl
Islam
pi-news: Indischer Babykack-Boykott für Allah
Moslems fühlen sich von Babywindeln beleidigt


Der Islam ist nicht nur in seinen ideologischen Grundsätzen irre, er macht auch ganz offensichtlich irre. Den Beweis dafür liefern aktuell Moslems in Indien. Mitglieder einer der unzähligen Dschihadgruppen, die „Darsgah Jihad-o-Shahadat“ wollen im Design von Pampers-Windeln den Namen ihres großen Psychopathen Propheten Mohammed erkannt haben. Genauer gesagt in der kindlichen Darstellung eines Katzengesichtes erkennen die Islamverwirrten in den Linien, die Schnurrhaare, Auge und Schnäuzchen bilden den arabischen Schriftzug für „Mohammed“.

22.2.2018
Asyl
Islam

Journalistenwatch: „Bevor die Scharia alles verdarb“

Eine iranische Familie in der 70er Jahren beim Badeurlaub, afghanische Frauen im Minirock. Türkische Bäuerin in Anatolien bei der Feldarbeit in den frühen 1940er Jahren – keine der Frauen trägt ein islamisches Kopftuch. Die Facebookseite „Before Sharia Spoiled Everything“ – „Bevor die Scharia alles verdarb“ – zeigt beeindruckende Bilder aus der arabischen Welt bis hinein in die 1980er Jahre und gibt Einblick in eine Zeit, bevor der politische Islam dort über die Menschen kam und diese ins Mittelalter zurückwarf.

Es sind beeindruckende Bilder, die die Initiatoren der öffentlichen Facebookseite „Before Sharia Spoiled Everything“ zusammen getragen haben. Noch bis in die 1980-Jahre hinein sah das Straßenbild in Ländern wie Iran, Afghanistan, Ägypten oder auch der Türkei anders, freier aus und war von westlichen Ländern kaum zu unterscheiden. Seither hat sich der politische Islam wie ein Krebsgeschwür über diese Länder gelegt und treibt durch scharia-konform verhüllte Muslimas und geradezu wuchernde Moscheenbauten die Metastasen in unsere europäischen Gesellschaften hinein.


22.2.2018
Asyl
Islam
NWO
Epochtimes: Viktor Orban redet Klartext: „Der Westen wird fallen“

"Nationen werden aufhören zu existieren, der Westen wird fallen ... es wird in den großen europäischen Städten eine muslimische Mehrheit geben und London wird kein Kuckucksei sein, sondern die erste Schwalbe." So Viktor Orban in seiner Rede zur Lage der Nation im Februar 2018.

Ungarns Regierungschef Viktor Orban wandte sich in einer Rede zur Lage der Nation am 18. Februar an sein Volk (siehe auch hier). Er verwies darauf, dass in Budapest Klartext gesprochen werde: „Hier sagen wir, was wir denken und wir handeln auch danach, was wir aussprechen“.

Das sei ein Luxus in der heutigen europäischen Politik, „und wir, die Ungarn, baden geradezu darin, aber natürlich es wäre gut, wenn das Wasser weniger nach außen schwappen würde“, fügte er hinzu.

In seinem 50-minütigen Jahresrückblick sprach der Premier vom Konflikt zwischen West- und Mitteleuropa und bewertete dies so, dass Westeuropa sich mehr und mehr in eine Zuwanderer-Zone mit vermischten Nationalitäten verwandelt habe. Gleichzeitig werde Mitteleuropa in eine ganz andere, völlig neue Zukunft gehen.


21.2.2018
Asyl
Fachkräfte
Journalistenwatch: „Nur 36 Flüchtlinge sind beim Bund beschäftigt“

Berlin – Seit die geschäftsführende Regierung unter Angela Merkel 2015 entschieden hat, mehr als 1,8 Millionen mehrheitlich minder- bis nicht qualifizierten Menschen aus kulturfremden Gegenden dieser Erde den ungehinderten und und unkontrollierten Zugang nach Deutschland zu gewehren, zahlt die Bevölkerung die Zeche hierfür.

Nun hat die Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken, wie viele dieser „Flüchtlinge“ in der Bundesverwaltung beschäftigt sind, notgedrungen antworten müssen. Die unglaubliche Antwort laut der Bild-Zeitung:


21.2.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Europas Frauen verlieren Stück für Stück ihre Freiheit

Ein Aspekt der radikalen islamistischen Aggression, die von westlichen Liberalen übersehen oder absichtlich ignoriert wird, ist, dass nichtmuslimische Frauen ihre größten Opfer sind. Laut einer kürzlich veröffentlichten Open-Doors-Studie „gehören christliche Frauen zu den am stärksten verletzten der Welt, auf eine Weise, die wir vorher noch nicht gesehen haben.“ Die Studie ergab, dass sechs Frauen jeden Tag vergewaltigt werden, nur weil sie christlichen Glaubens sind.

von Gatestone Institute (Bearbeitung Marilla Slominski)

Der Grund dafür ist einfach. So streng das islamische Scharia-Recht auch für Männer sein mag, umso mehr gilt dies für Frauen. Der Koran gibt Männern die Autorität, Frauen wegen Ungehorsams zu schlagen (4:34), dass das Zeugnis zweier Frauen dem eines Mannes entspricht (2: 282); die Mehrheit der Bevölkerung der Hölle besteht aus Frauen; und Frauen werden mit Eseln und Hunden verglichen, um Männer abzulenken und ihr Gebet zu ungültig zu machen.


21.2.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: SPD will Islamisierung Sachsens per „Integrationsgesetz“ fördern!

Das SPD-Integrationsministerium hat ein Gutachten für ein Integrationsgesetz bezahlt, dass dazu rät, feste Quoten für Migranten in der öffentlichen Verwaltung, muslimische Feiertage und Islamunterricht in Sachsen einzuführen, berichtet die „Welt“.

Rolf Weigand, AfD-Fraktionsabgeordneter aus Freiberg, erklärt:

„Die SPD scheint mit dem neuen Integrationsgesetz nur eines zu wollen: Möglichst viele Asylbewerber hier dauerhaft anzusiedeln und die Islamisierung Sachsens weiter voranzutreiben. Dass viele Bürgerkriegsflüchtlinge nun nach dem sich abzeichnenden Ende des Krieges in Syrien und Irak wieder in ihre Heimat zurückkehren müssen, interessiert die ehemalige Arbeiterpartei offensichtlich nicht. Wie so oft engagiert sich die SPD mehr für die Asyl-Industrie, als für die einfachen Arbeiter und Angestellten. Es ist mehr als fragwürdig, wenn Ausländer gegenüber Deutschen bei der Einstellung bevorzugt werden.


21.2.2018
Asyl
Epochtimes: „Bedanke mich sehr bei Mama Merkel“ – Syrer lebt mit zwei Frauen und sechs Kindern im Sozial-Paradies – 20 Kinder? … Kein Problem

Gelebter Sozialismus: Ahmad A. lebt mit seinen zwei Ehefrauen und sechs Kindern seit geraumer Zeit im Landkreis Pinneberg. Statt arbeiten gehen und Deutschkurs bleibt Ahmad lieber bei den Kindern zu Hause. Jetzt besuchte ein Fernsehteam die Groß-Familie im steuerfinanzierten Sozial-Paradies.

Um Ahmad A. (32), einen syrischen Flüchtling, seine (noch) zwei Frauen und (noch) sechs Kinder gab es bereits viel Wirbel – politisch als auch in den Medien.

Ahmad lebte bereits mit einer Frau und ihren Kindern hier in Deutschland und durfte dann seine zweite Frau und ihre Kinder nachholen. Gemeinsam leben sie jetzt in einem Haus im Landkreis Pinneberg bei Hamburg (Schleswig-Holstein). Das Haus wurde ihm von der Gemeinde gestellt und wird vom Jobcenter bezahlt. Der Kreis hatte laut „Bild“ zuvor argumentiert, die Mutter und Zweitfrau habe lediglich zum Wohle der Kinder einreisen dürfen.

Gegen den Landrat kam es damals zu mehreren Anzeigen wegen Bigamie bzw. Förderung von Bigamie.


20.2.2018
Asyl
Schweden
Schluesselkindblog: Erste schwedische Schule erhält Fenster aus schusssicherem Glas

Das Land Schweden steht als Inbegriff für eine Warnung vor Massenmigration aus islamischen Ländern.

Eine schwedische Privatschule hat kugelsichere Fenster installiert, um die Schüler vor islamischen Angriffen zu schützen. Schweden und insbesondere Schulen haben durch die Massenmigration aus der islamischen Welt einen extremen Sicherheitseinbruch erlebt.
Die Firma Sensec Holding, die die kugelsicheren Fenster an die Schule verkauft und installiert hat, schreibt in einer Pressemitteilung

20.2.2018
Türkei
Asyl
Compact-Online: „Herr Gökay Sofuoglu…“ – Offener Brief an den Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde

Herr Gökay Sofuoglu,

als Verbandsvorsitzender der sogenannten Türkischen Gemeinde in Deutschland e. V. haben Sie die Pläne der evtl. Einrichtung eines deutschen Heimatministeriums, quasi par ordre du mufti, als nicht statthaft erklärt, noch dazu mit dem Hinweis auf die deutsche „Vergangenheit“. Für diese Frechheit hat Ihnen Herr Andre Poggenburg (AfD) die entsprechende deftige Antwort erteilt und Sie daran erinnert, daß die Türken, aufgrund des Völkermordes an den Armeniern, besser den Mund halten sollten. Sie wollten „rechtliche Schritte“ gegen den AfD-Mann „prüfen“ bzw. haben diese schon eingeleitet. Dazu ist folgendes zu sagen:

Sie vertauschen dreist Ursache und Wirkung. Ursache war Ihre Unverschämtheit; Poggenburg hat nur darauf reagiert. Überhaupt, als Ausländer – und das sind Sie trotz Ihres deutschen Passes – fehlt Ihnen die Kompetenz und auch das nötige Wissen, sowohl die Etablierung eines deutsches Heimatministerium, als auch unsere Geschichte zu beurteilen.

20.2.2018
Türkei
Asyl
Compact-Online: Die osmanische Mobilmachung

Wohltäter, Sozialarbeiter, Vorbilder

COMPACT riss dem angeblichen Boxclub um die Anführer Mehmet Bagci und Selcuk Sahin bereits in der April-Ausgabe des letzten Jahres («Kalifat BRD») die Maske vom Gesicht. Man wolle perspektivlose Jugendliche, vor allem die türkischen Brüder der eigenen «Königsrasse», von der Straße holen, ihnen Arbeit besorgen, sie von Drogen und Kriminalität fernhalten, lautete die Erklärung der beiden Muskelprotze. Kaum verkneifen konnten sie sich bei der Äußerung solcher Sätze ein hämisches Grinsen. Die Beiden lediglich Sozialarbeiter für bedürftige Jugendliche? Schafe im Wolfspelz?

Nichts könnte der Wahrheit ferner sein, wie Burkhard Freier, Leiter des Landesamtes für Verfassungsschutz in NRW im Gespräch mit den Reportern des ZDF im Dezember 2015 deutlich machte: «Wir sehen da keinen sozialen Ansatz, auch keinen Ansatz, um Jugendlichen zu helfen.» Stattdessen sei glasklar, dass es sich um «eine Organisation» handele, «die dieselben Verhaltensweisen und Handlungsweisen hat, wie übliche Rockergruppen, also Gewalt, Waffenbesitz, Türsteherszene, Rotlichtmilieu».

20.2.2018
Asyl
Israel
alles-schallundrauch: In Israel heissen Flüchtlinge "Infiltratoren"

Es immer wieder interessant wie es zweierlei Mass gibt, was Israel betrifft. Der Judenstaat darf so ziemlich alles an kriminellen Taten begehen, ohne von der sogenannten "Weltgemeinschaft" jemals verurteilt zu werden. Und wenn es mal eine Verurteilung gibt, wie in der UN, dann intervenieren die USA mit einem Veto und verhindern eine Strafe.
Die Bombardierung von Nachbarländern ist in Ordnung, wie auch die Eroberung, Besetzung und Annektion von Territorium der Nachbarn. Die gewaltsame Vertreibung der Urbevölkerung Palästinas und der systematische Raub ihres Landes wird auch akzeptiert, sowie der Betrieb des grössten Open-Air-KZs der Welt mit Gaza, wo 1,3 Millionen Menschen eingesperrt sind, fast jeden Tag ohne Strom und ohne Wasser dahinvegetieren und einer ständigen Beschiessung und Bombardierung ausgesetzt sind.

20.2.2018
Türkei
Asyl
Journalistenwatch: Türken träumen wieder vom Osmanischen Reich unter islamischer Flagge und der Eroberung Europas!

Türkische Politiker drohen offen mit der Eroberung Griechenlands. Der Vorsitzende der Republikanischen Volkspartei (CHP), größte Oppositionspartei im Parlament, Kemal Kılıçdaroğlu, erklärte im Falle seines Wahlsieges „auf alle 18 griechischen Inseln in der Ägais einzumarschieren und sie zu übernehmen“. Es gäbe kein Dokument, dass beweisen würde, dass die Inseln zu Griechenland, gehören würden, so Kılıçdaroğlu.

von Marilla Slominski

Unterstützung bekommt er von der Ex-Innenministerin Meral Akşener, Gründerin der „Guten Partei“ (İyi Parti), die sich als Alternative zur amtierenden AKP und der CHP präsentiert. In einem Twitter Post am 13.Januar verkündete sie, dass „was erforderlich ist,  getan werden muss“, und schloß einen Krieg mit Griechenland nicht aus.


20.2.2018
Asyl
Epochtimes: Frontex: 2017 kamen rund 204.000 Menschen illegal in die EU

Die Zahl der illegalen Einwanderer in die Europäische Union hat sich nach Angaben der EU-Grenzschutzbehörde Frontex im vergangenen Jahr mehr als halbiert. 204.219 Menschen überquerten im Jahr 2017 illegal die EU-Außengrenzen, heißt es in einem am Dienstag in Warschau vorgestellten Frontex-Bericht. Das entspricht einem Rückgang von 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Im Jahr 2016 waren demnach rund 511.000 Menschen illegal in die EU eingereist. Im Jahr 2015 hatte deren Zahl bei 1,8 Millionen gelegen.


20.2.2018
Asyl
NWO
Deutsch.RT: "Migranten werden europäische Großstädte besetzen" - Orban warnt vor gewolltem Asylchaos in der EU

Der ungarische Premierminister Viktor Orban hat am Sonntag in Budapest die Migrationspolitik der westlichen Nachbarn heftigst kritisiert. Er erklärte in seiner Rede zur Lage der Nation, dass es , wenn sich nicht bald etwas in der Zuwanderungspolitik ändern würde, bald "eine muslimische Mehrheit in Europa" geben würde. Er forderte ein globales Bündnis gegen Migration.

Andernfalls würden Nationen aufhören zu existieren und "der Westen wird fallen". Zur Situation der Migranten in Deutschland sagte Orban, dass die "Zahl der einheimischen Deutschen in größeren deutschen Städten zurückgegangen ist". Und dass beispielsweise Bayern mittlerweile mehr Geld für Migration und Integration ausgebe als für Wirtschaft, Umwelt und Gesundheit insgesamt. Dies hatte auch der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder in seiner Aschermittwochsrede so geschildert und kritisiert.


20.2.2018
Asyl
Epochtimes: Immer mehr abgelehnte Asylbewerber wehren sich: Hunderte Abschiebungen per Flugzeug abgebrochen

Im vergangenen Jahr wurden fast doppelt so viele Abschiebungen per Flugzeug in letzter Minute abgebrochen wie 2016.

Immer mehr abgelehnte Asylbewerber wehren sich gegen ihre Abschiebung. Im vergangenen Jahr wurden fast doppelt so viele Abschiebungen per Flugzeug in letzter Minute abgebrochen wie 2016, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken. Laut Bundesinnenministerium scheiterten demnach 981 Abschiebungen im Jahr 2017 – im Vorjahr waren es erst 502 gewesen.

525 Abschiebungen wurden von abgelehnten Asylbewerbern wegen Widerstandshandlungen gestoppt, doppelt so viele wie im Vorjahr. Besonders viele davon waren Eritreer (61), Marokkaner (49) und Somalier (47).

Ja, das hat mir damals bei Daktari immer so gut gefallen. Betäubungspfeil abgeschossen und das Problem war gelöst.....

20.2.2018
Asyl
Epochtimes: Woidke: Bund hat Länder mit Flüchtlingsintegration allein gelassen – Kosten unterschätzt

Das viel zitierte "Wir schaffen das" von Angela Merkel sei oft ein "Ihr schafft das schon irgendwie" gewesen.
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und der Kanzlerin kritisiert. Auch wenn die Entscheidung, Flüchtlinge aufzunehmen, aus humanitärer und christlicher Sicht richtig gewesen sei, stehe es auf einem anderen Blatt, „dass wir als Ministerpräsidenten der Länder hinterher um jeden einzelnen Euro für die Integration und die Versorgung der Menschen, die zu uns kamen, gegenüber der Bundesregierung kämpfen mussten“, sagte Woidke der Zeitschrift „Super Illu“ (09/2018). Das viel zitierte „Wir schaffen das“ von Angela Merkel sei oft ein „Ihr schafft das schon irgendwie“ gewesen.

19.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: Flüchtlingshelferin: „Wacht auf, sonst nimmt es ein schlechtes Ende!“

Rebecca Sommer ist eine international bekannte deutsche Künstlerin, Journalistin, Fotografin, preisgekrönte Filmemacherin und engagiert sich seit Jahren in der Flüchtlingshilfe. Sie arbeitete im Ausland und lebt seit 2012 in Berlin.  Im Sommer 2015 war sie noch voller Optimismus und gründete laut Tagesspiegel in Berlin  die Gruppe „Flucht und Menschenrechte“. Inzwischen sind knapp drei Jahre vergangen und bei Rebecca Sommer macht sich Ernüchterung breit. Jetzt veröffentlichte die bulgarischen Nachrichtenseite novinite.com ein Interview mit ihr, in dem sie von ihren Erfahrungen mit sogenannten Flüchtlingen erzählt. Sie warnt eindringlich vor den Folgen der laufenden Flüchtlingspolitik.

Bearbeitung von Marilla Slominski

N.O-S .: Rebecca, du hast viele Jahre mit Flüchtlingen und Immigranten gearbeitet, du bist ein bekannter Menschenrechtsaktivist. Was hat die Veränderung deiner Ansichten beeinflusst?


19.2.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Eskalation in Syrien: Wie Erdogans Angriffskrieg den IS reanimiert

Die türkische Intervention in Syrien sorgt für zusätzliche Unruhe in einer destabilisierten Region. Doch was genau steckt hinter der Militärpolitik Erdogans: Sind es legitime Sicherheitsinteressen oder geht es einfach nur um Großmannssucht?

von Jürgen Cain Külbel

Es kann einem schon das Gruseln kommen, wenn man den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan dieser Tage so parlieren hört. Es ist ja einerseits nicht schlecht, dass er den US-amerikanischen Soldaten am Dienstag eine "Osmanische Ohrfeige" auf syrischem Boden androhte. Wäre da andererseits nicht das kriegsgebeutelte Syrien, in das das NATO-Mitglied Türkei im Gleichschritt mit dem NATO-Bündnispartner USA völkerrechtswidrig agiert und einen rücksichtslosen Angriffskrieg vom Zaun gebrochen hat. In einem Land, indem der Unruhestifter Türkei ebenso wenig zu suchen hat wie die unfriedlichen Vereinigten Staaten von Amerika.


19.2.2018
Asyl
Epochtimes: Bundesregierung will Zahl von Asylbewerbern aus Georgien eindämmen – zu viele sind kriminell

Im Frühjahr 2017 wurde die Visa-Freiheit für Georgien eingeführt. Seitdem stieg die Zahl der Asylbewerber aus der Kaukasus-Republik – darin sieht die Bundesregierung ein Problem.

Angesichts der gestiegenen Zahl von Asylbewerbern aus Georgien prüft Deutschland auf nationaler und europäischer Ebene Maßnahmen zur Eindämmung. Das sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums der „Welt“ (Dienstagsausgabe). Dazu gehöre eine engere grenzpolizeiliche Zusammenarbeit zur Aufklärung der Hintergründe des Anstiegs.

Mit den Bundesländern werde zudem eine „Intensivierung der Rückführungsmaßnahmen“ in das Land geprüft. „Erste Erörterungen“ hätten zudem bereits mit der Europäischen Kommission stattgefunden.


19.2.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Großbritannien: Der Islam hat die Gefängnisse übernommen!

Gefängnisse sind Brutstätten zur Anwerbung von Dschihadisten. Man fasst alles nicht mehr, was wir nahezu täglich über die Islamisierung in Europa lesen. Und wie davor und blind – oder absichtlich und berechnend – die politischen Eliten diese Islamisierung ignorieren, bzw. genauer: Diese massiv fördern und begünstigen.

(Von Michael Mannheimer)

Nun kommen Nachrichten aus England, die ich in ähnlicher Form bereits aus Deutschland gebracht habe:

Englische Gefängnisse sind zu Keimzellen der Islamisierung geworden. Ganze Gefängnisse werden vom Islam beherrscht, einst säkulare Moslems zu radikalen Moslem umerzogen, und nichtmoslemische Insassen entweder zur Konversion  oder zur Zahlung einer Dhimmisteuer („Ungläubigensteuer“) nach der Scharia“ gezwungen.


19.2.2018
Asyl
NWO
Die Unbestechlichen: Umvolkung durch institutionalisierte Kuppelei: Das subtile Werben für gemischte Partnerschaften

Immer mehr Bürgern wird gewahr, wie seitens der Meinungsbildner mit kleinen, subtilen Stilmitteln gearbeitet wird, wenn es um die Darstellung der zukünftigen Bevölkerung im öffentlichen Raum und in der Werbung geht. Dunkelhäutige und schwarzhaarige Menschen werden zwischenzeitlich nicht nur so präsentiert, als ob diese schon immer hier gelebt hätten, sondern vielmehr dahingehend, dass es erstrebenswert sei, sich als Autochthoner mit ihnen zu „vereinigen“, um das Land in eine neue Dimension der „Buntheit“ zu befördern. Mischpartnerschaften sollen fortan als Normalität gelten, die Regel gewissermaßen. Alles andere ist „ewiggestrig“.

Grundsätzlich sind ein Staat und dessen „Erfüllungsgehilfen“ sicherlich eine Art von „melting pot“ im positiven Sinne, der jedoch keinesfalls durch die geschaffenen Strukturen den ihm innewohnenden Menschen entsprechende, fast schon an Propaganda grenzende „Angebote“ machen darf. Aber hinsichtlich der offenkundig angestrebten „Verschmelzung“, insbesondere von weiblichen Stammbewohnern und zugewanderten Männern muslimischer Provenienz, ist seitens der staatlichen Institutionen, Körperschaften und Bildungsstätten offensichtlich keine Neutralität mehr zu erwarten.


18.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: Der zweite Tod des Vergewaltigungsopfers Susanne Preusker

Prominentes Vergewaltigungsopfer und „Kuschel-Justizopfer“ Susanne Preusker nahm sich das Leben! Ein Nachruf – besser wäre ein Nachruf auf diese Justiz

Von Klaus Lelek

Susanne Preusker (58), ehemalige Gefängnispsychologin der JVA Straubing ist in mehrfacher Hinsicht ein Opfer. Sie ist Opfer eines perversen Frauenmörders, der sie im April 2009 mit einem selbst gebastelten Messer bewaffnet in ihrem Büro als Geisel nahm, sie sieben Stunden lang quälte und vergewaltigte. Sie ist das Opfer einer Kuschel-Justiz, die einen inhaftierten Schwerverbrecher, der bereits einen Justizvollzugsbeamten als Geisel genommen hatte, unbegleitet, unbeobachtet und unbewacht zu der Frau vordringen lies. Und sie ist last not least Opfer ihres Berufsstandes geworden, der glaubt, mit Gesprächen über verkorkste Kindheiten, Wichsphantasien und Aufmerksamkeitsdefizite, zu einer Art von liebevollen Ersatzmutter zu werden, die Menschen mit schweren Persönlichkeitsstörungen, krankhaften perversen Trieben und zerstörerischen mörderischen Instinkten zu warmherzigen, liebevollen Wesen zu erziehen.

18.2.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Alexander Neu auf der MSC: Türkische Argumentation zu Einmarsch in Syrien "lächerlich" (Video)

Nach dem Einmarsch türkischer Truppen im Norden Syriens steht die Türkei im Fokus internationaler Aufmerksamkeit. Bei der Münchener Sicherheitskonferenz waren alle Augen auf Ministerpräsident Binali Yildirim gerichtet. Verteidigungsexperte Alexander Neu im Gespräch mit RT.

Ministerpräsident Binali Yildirim verteidigte das Vorgehen der Türkei und verwies auf den Kampf gegen Terroristen. Gleichzeitig warf er NATO-Partnern vor, Terroristen zu unterstützen.

Der Obmann im Verteidigungsausschuss, Alexander Neu, war bei der Rede anwesend und konnte Yildirim eine Frage nach der völkerrechtlichen Grundlage des Einmarschs in Syrien stellen. Für RT Deutsch analysiert Alexander Neu den Auftritt des türkischen Ministerpräsidenten.


18.2.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: „Making Islam Great Again“ als europäischer Kurs in den Abgrund

„Wir können nicht und werden nie in der Lage sein, die Migration zu stoppen“, schrieb kürzlich Dimitris Avramopoulos, EU-Kommissar für Migration, Inneres und Unionsbürgerschaft. „Letzten Endes müssen wir alle bereit sein, Migration, Mobilität und Vielfalt als neue Norm zu akzeptieren und unsere Politik darauf auszurichten.“

(von Judith Bergman)

Angesichts der Tatsache, dass solche Menschen uns glauben machen wollen, dass die Migration zu einer so kategorischen und scheinbar unbestreitbaren Politik der EU geworden ist – „Migration ist tief mit unserer Wirtschafts-, Handels-, Bildungs- und Beschäftigungspolitik verflochten“, schrieb Avramapolous auch – ist es entscheidend, zu analysieren, welche Art von „Vielfalt“ die EU einlädt, sich auf dem europäischen Kontinent niederzulassen.


17.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: Libyen: Afrikaner wollen einfach nicht zurück in ihre Heimatländer

Die Rückführung afrikanischer Migranten aus Libyen in ihre Heimatländer kommt nicht voran. „Vorwärts immer rückwärts nimmer“ scheint das Motto der zukünftigen EU-Bürger zu sein.

Auch somalische Delegierte stoßen derzeit auf Unwillen bei ihren Landsleuten, wenn es darum geht, wieder nach Hause zurückzugehen. Sie hätten auf ihrer Reise nach Libyen gelitten und nichts mehr zu verlieren, geben die Somalier als Grund für ihre Weigerung an.

Ganze 11 von geschätzten 5 bis 6000 Somaliern hätten bisher an einer Rückkehr Interesse bekundet, gaben die Delegierten am Montag in Tripolis bekannt.


17.2.2018
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Frankreich: An jüdischen Geschäften prangt wieder das Wort „Jude“

Die Angriffe auf die jüdische Bevölkerung Frankreichs nehmen zu und finden mittlerweile am hellichten Tag in der Öffentlichkeit statt. Doch nicht nur die Straße ist ein gefährliches Pflaster für Juden geworden. Sie werden auch zunehmend in ihren Wohnungen und Häusern überfallen.

von Marilla Slominski (Quelle: Gatestone Institute)

Frankreich, 12.Januar 2018, Sarcelles. Eine Pariser Vorstadt. Ein 15-jähriges Mädchen kommt aus der Schule. Sie trägt eine Halskette mit dem Davidstern und ihre jüdische Schuluniform. Ein „Mann“ greift sie mit einem Messer an, zerschneidet ihr das Gesicht und flüchtet. Sie wird für den Rest ihres Lebens gezeichnet sein.


17.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: 577 Kilometer Außengrenze und noch nicht mal eine Streife pro Tag

„Wie viele gemeinsame Streifen der sächsischen Polizei wurden zur Durchführung auf Polizeirevierebene jeweils zusammen mit den Polizeikräften der Republiken Polen bzw. Tschechien für das 4. Quartal2017 geplant?“. So lautete eine der Fragen zur Kleinen Anfrage (Drs. 6/11990).

Hierzu erklärt der Fragesteller und innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Sebastian Wippel:

„Im gesamten Jahr 2017 haben mit Polen und Tschechien lediglich 304 gemeinsame Streifen stattgefunden. Das ist noch nicht einmal eine pro Tag für eine Außengrenze mit einer Länge von 577 Kilometern. Nun können Sie sich selbst überlegen, ob Sie sich sicher fühlen würden, wenn auf der Autobahnstrecke Görlitz-München, die in etwa genauso lang ist, täglich nur ein Polizeifahrzeug zur Kontrolle unterwegs wäre.


17.2.2018
Asyl
Islamisierung
Die Unbestechlichen: Köln: Islamisierung von der Grundschule an

Köln-Ostheim gehört zu den sogenannten „sozialen Brennpunkten“ der Domstadt: Große Arbeitslosigkeit, viele Sozialfälle und eine hohe islamische Migrantenquote prägen den Alltag. Auch an der James-Krüss-Grundschule mitten im Viertel, deren Rektorin Christiane Hartmann jetzt stolz in der Welt verkündet, dass man jedes Schuljahr auch mit der Eröffnungssure des Koran beginne und beende.

Ebenso würde man natürlich während des Schuljahres allerhand für die „Harmonie zwischen den Kulturen“ unternehmen:

„Auch das islamische Opferfest feiern wir. Dabei betet unser Islamkunde-Lehrer die Eröffnungssure des Koran und die Kinder präsentieren ein Rollenspiel, in dem sie die koranische Geschichte von Abraham und Ismael nachspielen. Danach wird in den Klassen gefeiert, also vor allem orientalisch gegessen.“

Fast schon beruhigend zu wissen, dass Rektorin Hartmann auf Nachfrage der WeLT immerhin noch darauf hinweist, auch St- Martin und Weihnachten zu feiern!


16.2.2018
Asyl
Lügen
pi-news: Jetzt schlagen mutige Mediziner Alarm
Todesfälle durch unqualifizierte „Flüchtlings“-Ärzte


Von SASCHA | Es gibt sie noch, die mutigen Medien. Dazu gehört aktuell die Neue Westfälische. Sie berichtet politisch total unkorrekt darüber, dass die Ärztekammer Westfalen-Lippe Alarm schlägt: Lückenhafte Fachkenntnisse ausländischer Ärzte, die in Deutschland arbeiten wollen, drohen, so Kammerpräsident Theodor Windhorst aus Bielefeld, die Versorgung der Patienten zu beeinträchtigen. Der Grund: Die Kammer darf nur deren sprachliche, nicht aber ihre fachliche Kompetenz prüfen. Todesfälle seien bekannt.

So sei an den vom Heimatland bescheinigten, aber offenbar doch fehlenden Kenntnissen einer Gynäkologin aus Libyen ein Kind in einem Krankenhaus in Westfalen-Lippe bei der Geburt gestorben. Die Ärztin wurde wegen fahrlässiger Tötung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt und arbeitete an einem anderen Krankenhaus weiter.


16.2.2018
Asyl
Türkei
pi-news: Türken lassen Deutschlandverächter Deniz Yücel frei
Was kostet die Yücel-Freilassung?


Von JUPITER | Der umstrittene türkisch-deutsche „Welt“-Journalist Deniz Yücel kommt nach einem Jahr aus türkischer Haft frei. Der mediale Mainstream jubelt. Liefert jetzt Merkel im Gegenzug deutsches Panzer-Knowhow an die Türkei?

Man wünscht zwar niemandem Gefängnis, wenn die Anklage unklar ist, aber die Freilassung des Deutschlandverächters Yücel aus türkischer U-Haft ohne Ausreisesperre hinterlässt aus mehrfacher Sicht einen faden Beigeschmack.

Erster Grund: einen Tag, nachdem der türkische Ministerpräsident Yildirim in Berlin mit Kanzlerin Merkel gesprochen hat, wird Yücel freigelassen. Solche Zufälle gibt es nicht.

Zweitens: zur möglichen Freilassung Yücels wurden von türkischer Seite schon Tage vorher positive Signale gesendet. Etwa, wenn  Yildirim orakelte, dass in jedem Haftprüfungstermin eine Chance für den Angeklagten liege.


16.2.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: DITIB zieht Gefängnis-Imame ab wegen Sicherheitsscheck – Strafanzeige gegen Imame und DIITIB

Schon seit langem ist bekannt, dass Imame, die korangläubige Kriminelle in den Gefängnissen betreuen, diese häufig radikalisieren mit dem Ergebnis, dass sie später Terroranschläge durchführen. In den deutschen Justizvollzugsanstalten (JVAs) sind derzeit rund 110 Imame zur Betreuung muslimischer Gefangener im Einsatz.

Das hat eine Umfrage in allen 16 Bundesländern ergeben. Die meisten Prediger sind der Erhebung zufolge in Nordrhein-Westfalens Gefängnissen tätig: 25 Imame betreuen dort die Insassen.


16.2.2018
Asyl
Epochtimes: „Dawa“ – Die gewaltlose islamische Unterwanderung Europas

Ein Journalist aus Israel nahm sich vor, als Flüchtling von Istanbul nach Deutschland zu gelangen und in die Muslimbruderschaft einzudringen. Von einem Ladenbesitzer in Istanbul erhält er einen neuen Ausweis: “Für 1.250 Dollar besorge ich dir einen syrischen Pass.” Einige Tage später ist er in Berlin in einem Flüchtlingslager.

Das ist kein Problem, erwidert der Verkäufer: “Für 1.250 Dollar besorge ich dir einen syrischen Pass” berichtet die “Welt”. Er fragt auch nach, was bei einer Überprüfung am Flughafen oder durch deutsche Behörden passieren könne.

Der Verkäufer beruhigt ihn:

Außer in Syrien kann niemand feststellen, das der Pass nicht echt ist.”

Durch aktive und nichtaktive Geheimdienstler des Mossads hat sich Zvi Jecheskelis für seine investigative Arbeit vorbereiten lassen, das hilft ihm, sich authentisch als Muslim zu geben. Der Geheimdienst hilft ihm auch, mehrere Identitäten anzulegen – mit einer lückenlosen Biografie samt Visitenkarten, Webseite und neuen Namen.


16.2.2018
Asyl
Umvolkung
Die Unbestechlichen: Umvolkung: Jetzt geht´s den ersten Deutschen an die Wohnung

Der Volksaustausch schreitet voran und die Anstrengung deutsche Bürger zu Gunsten angeblicher Flüchtlinge zu verdrängen, geht dieser Tage in eine weitere Instanz.

Die Städte und Kommunen sind eifrig darum bemüht, Wohnraum für die willkommen geheißenen Familien-Clans aus islamische Kulturkreise zu öffnen. Dies geht natürlich nur zu Lasten der ungeliebten Altbürger, die man so unkompliziert wie möglich loswerden, oder am besten unter den Boden bringen will, vor allem wenn sie alleinstehende Rentner, Hartz 4 oder Grundsicherungs-und Sozialleistungsempfänger sind.

Derzeit erhalten je nach Stadt, Kommune oder Bundesland, Rentner die mit Grundsicherung aufstocken, Hartz 4 und Sozialleistungsempfänger Post von ihrer Sozialbehörde in Verbindung mit einem auszufüllenden Fragebogen zur Ermittlung der Angemessenheit der Mieten im Landkreis im Rahmen des SGB II bzw. SGB XII. Erfragt werden u.a. Daten über die Größe der Wohnfläche, Baujahr des Hauses oder Lage der Wohngegend.


15.2.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: „Die kleine, politisch unkorrekte Islam-Bibel“ – Autor Peter Helmes wird von radikalen Islamisten bedroht!

„Die Wahrheit muß auf den Tisch“

Ohne Alarmanlagen, Pfefferspray und einer Schußwaffe kann Peter Helmes nach Veröffentlichung der „Kleinen, politisch unkorrekten Islam-Bibel“ nicht mehr leben. Die Ruhe ist vorbei. Er, der alte Karnevalist, traute sich auch an Fastnacht nicht vor die Tür.

Radikale Moslems heulten auf, als wir in mehreren Rundschreiben dieses mit ideologischem Dynamit beladene Taschenbuch (320 S.) bekannt gemacht haben. Wir ersticken in Bestellungen. Trotzdem bekommen Sie das Buch sehr schnell geliefert.

Peter Helmes ist zum Feind Nr. 1 der Islamisten – der schwarzen Todes-Fundis – geworden. Ein Menschenleben zählt für radikale Moslems nichts. Schon gar nicht das eines „Ungläubigen“. Peter Helmes hat sich abgesichert und fürchtet sich nicht.


15.2.2018
Asyl
Lügen
Junge Freiheit: Söder: Die Zuwanderung hat alles verändert

PASSAU. Der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat beim Politischen Aschermittwoch seiner Partei eine „Rückkehr zu alter Glaubwürdigkeit“ gefordert. Die Zuwanderung habe in Deutschland alles verändert. „Wer das nicht glaubt, täuscht sich über die wahre Situation.“ Man helfe zwar gern, dürfe aber dabei die heimische Bevölkerung nicht vergessen.

Zudem verlangte Söder, ein Bekenntnis zum Christentum in der bayerischen Verfassung zu verankern. Bereits am Tag zuvor hatte er darauf gedrängt, in allen staatlichen Gebäuden und Behörden in Bayern Kreuze aufzuhängen.

Scharfe Kritik an der AfD


14.2.2018
Asyl
Islam
pi-news: Islamindoktrination in der Grundschule
Köln-Ostheim: Islamisierung von Kindesbeinen an


Von MARKUS WIENER | Köln-Ostheim gehört zu den sogenannten „sozialen Brennpunkten“ der Domstadt: Große Arbeitslosigkeit, viele Sozialfälle und eine hohe islamische Migrantenquote prägen den Alltag. Auch an der James-Krüss-Grundschule mitten im Viertel, deren Rektorin Christiane Hartmann jetzt stolz in der Welt verkündet, dass man jedes Schuljahr auch mit der Eröffnungssure des Koran beginne und beende.

Ebenso würde man natürlich während des Schuljahres allerhand für die „Harmonie zwischen den Kulturen“ unternehmen:

„Auch das islamische Opferfest feiern wir. Dabei betet unser Islamkunde-Lehrer die Eröffnungssure des Koran und die Kinder präsentieren ein Rollenspiel, in dem sie die koranische Geschichte von Abraham und Ismael nachspielen. Danach wird in den Klassen gefeiert, also vor allem orientalisch gegessen.“


14.2.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Kreativer Protest gegen Regensburger Moscheebau: Baustelle wird Friedhof

Da hat jemand mal aufgepasst und Geschichte studiert. Der „Bayerische Rundfunk“ vermeldet, dass Unbekannte auf dem Baugrund für eine geplante Moschee in Regensburg 26 Kreuze aufgestellt hätten. Darauf sind offenbar Namen von Terroropfern in Brüssel aus dem Jahr 2016 zu lesen.

Klar, dass der „Bauherr“, die DITB sich entrüstet zeigte. Der Vorstand nennt die Aktion einen islamfeindlichen „Angriff auf das friedliche Zusammenleben“ von Christen und Muslimen.


14.2.2018
Asyl
Isalmisierung
Anonymousnews: Totale Unterwerfung: SPD-Staatssekretärin tritt offiziell mit Kopftuch bei Moslems in Stendal auf

In der in Sachsen-Anhalt regierenden „Kenia-Koalition“ aus CDU, SPD und Grünen ist ein Kopftuch-Streit entbrannt. Die Staatssekretärin im Landesministerium für Arbeit, Soziales und Integration, Susi Möbbeck (SPD), hatte sich bei einem Treffen mit Muslimen in Stendal den Kopf mit einem Kopftuch verhüllt. Bildungsminister Marco Tullner (CDU) zeigte sich deswegen entsetzt.

„Staatssekretärin Möbbeck tritt offiziell mit Kopftuch bei Moslems in Stendal auf. Ich bin nur noch sprachlos“, schrieb er auf Twitter. Dafür wiederum gab es einen Rüffel von Regierungschef Reiner Haseloff (CDU). Twitter sei „nicht die erste Wahl für die Kommunikation innerhalb der Landesregierung“, soll Haseloff im Kabinett gesagt haben.


14.2.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Erdogan beklagt fehlende Gleichstellung in der NATO - und droht den USA "Osmanische Ohrfeige" an

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan drohte Washington am Dienstag in Ankara und mahnte eine Gleichbehandlung aller NATO-Mitglieder an. Am Montag wurden Pläne des Pentagon bekannt, die kurdischen YPG-Milizen mit zusätzlichen Mitteln auszustatten.

Als Erdogan am Dienstag vor der Parlamentsfraktion seiner regierenden Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) in Ankara sprach, verwies er auf eine kürzliche Bemerkung von Generalleutnant Paul E. Funk, dem obersten US-Kommandanten in der von den USA geführten Koalition gegen den "Islamischen Staat". Dieser hatte gewarnt, dass die Türkei eine scharfe Antwort von ihrem mächtigen NATO-Verbündeten erhalten würde, sollten die Türken die syrische Region Manbidsch angreifen. In Nordsyrien haben die USA unter dem Schirm der "Demokratischen Kräfte Syriens" (SDF) - ohne erkennbare völkerrechtliche Grundlage - eine Militärpräsenz mit mehreren Basen aufgebaut. Die SDF werden von der Kurden-Miliz YPG angeführt.


14.2.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Erdogan zieht Zypern und Griechenland rote Linie und droht mit "Osmanischer Schelle" in Syrien

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am Dienstag während einer Rede vor der Fraktion der regierenden AKP den Gegnern seines Einsatzes in Syrien mit einer "Osmanischen Schelle" gedroht. Hintergrund der Drohungen ist, dass die USA weiterhin finanzielle Unterstützung für kurdische YPG-Milizen in Syrien leisten.

Er erklärte, dass er US-Präsident Donald Trump gesagt habe, dass man "Terroristen nicht mit anderen Terroristen bekämpfen kann". Trump setze diesen Weg aber fort. "Ab jetzt geht ihr euren Weg und wir unseren. Ihr werdet sehen, wozu unser Volk noch alles in der Lage ist. Das, was wir bis jetzt gemacht haben, ist nicht mal unsere Aufwärmphase", fügte er hinzu.


14.2.2018
Asyl
Umvolkung
Epochtimes: „Zur Unterstützung des Globalen Migrationspaktes“: UN-Generalsekretär fordert mehr deutsche Blauhelm-Soldaten

UN-Generalsekretär Antonio Guterres hat deutlich mehr Engagement von Deutschland bei den Blauhelm-Einsätzen der Vereinten Nationen gefordert. Zugleich rief Guterres im "Stern" zur Unterstützung des Globalen Migrationspaktes auf, der Ende dieses Jahres verabschiedet werden soll.

„Wir müssen in der Lage sein, Frieden durchzusetzen.“ Dazu gehörten neben besserer Ausbildung und Ausrüstung auch deutlich mehr Personal: „Ich wünsche mir mehr deutsche UN-Blauhelme.“

Der ehemalige portugiesische Ministerpräsident und langjährige UN-Flüchtlingskommissar war im Oktober 2016 zum Generalsekretär der Vereinten Nationen gewählt worden. Er trat sein Amt in schwierigen Zeiten an: Die USA unter Präsident Trump ziehen sich aus UN-Institutionen wie etwa der Unesco zurück, kündigten das Klima-Abkommen von Paris, kürzen massiv Gelder. Dabei müsse die Weltgemeinschaft ihre Anstrengungen etwa im Kampf gegen den Klimawandel verstärken, so Guterres.


14.2.2018
Asyl
Umsiedlung
Epochtimes: Vorbildliche Umsetzung des EU-Umsiedlungsprogramms: Berlin plant 19 weitere Unterkünfte für Migranten

Der positive Trend zur Umverteilung von Asylbewerbern innerhalb der EU setze sich fort – dies gab die EU-Kommission bereits im Juli 2016 bekannt. Damit einhergehend wurden Ziele der Neuansiedlung von illegalen Migranten in Europa weiter verwirklicht.

Dimitris Avramopoulos, EU-Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft, begrüßte die verstärkten Bemühungen der EU-Mitgliedstaaten im Bereich der Umsiedelung von Zuwanderern in den letzten Monaten. Dies ergänze die enormen Anstrengungen der Mitgliedstaaten bei der Aufnahme von über einer Million Asylsuchenden allein im Jahr 2015 und sei ein wahrer Ausdruck „europäischer Solidarität“, so der EU-Kommissar.

Da Zehntausende Flüchtlinge in Griechenland auf ihre Umverteilung warten und weiterhin zahlreiche Menschen in Italien ankommen, muss dieser positive Trend fortgesetzt und verstärkt werden“, so Avramopoulos.


13.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: Abgelehnte Asylbewerber sorgen für Bahnhofssperrung

Bayern/Donauwörth – Rund 200 mutmaßlich abgelehnte Asylbewerber aus Gambia aus der Erstaufnahme-Einrichtung in Donauwörth haben am Montagnachmittag den Bahnhof der einst beschaulichen Stadt wie auch den Zugverkehr lahmgelegt. Mit „We want Justice“ („Wir wollen Gerechtigkeit)-Transparenten scheinen die Schwarzafrikaner die Weiterreise nach Italien erzwingen zu wollen. Mit Video.

Aus Sicherheitsgründen wurde der Bahnhof Donauwörth bis etwa 18.30 Uhr komplett gesperrt. Dies hatte zur Folge, dass der Bahnverkehr zwischen Augsburg und Nürnberg, Ingolstadt und Ulm zwischenzeitlich zum Erliegen kam.


13.2.2018
Asyl
Terror
Achgut: Islamische Hausbesuche bei Polizeibeamten

Sie erinnern sich ja vielleicht noch an die Zeit, als die grüne Bundestags-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt versprach: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ Nun, in Sachen Veränderung müsste sie täglichen Grund zur Freude haben, denn es ziehen in der Tat nach und nach neue Sitten ein. Die folgende Meldung zeigt, wie reif sich die Islamisten in Deutschland mittlerweile für die Machtprobe mit der Staatsgewalt fühlen. Sie sehen sich offenbar in der Lage, Polizeibeamte auch zu Hause zu bedrohen und zu „bestrafen“, wenn diese sich an Maßnahmen gegen Islamisten beteiligen:

Es ist der erste derartige Fall, der an die Öffentlichkeit kommt: Am 26. Januar soll ein Bundespolizist vor seiner Wohnung in Nordrhein-Westfalen von zwei Männern abgepasst worden sein, „die dem islamistischen Spektrum zuzuordnen“ sind.


13.2.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Türkei droht USA: "Entweder stellen wir die Beziehungen jetzt wieder her oder sie zerbrechen völlig"

Die Beziehungen zwischen den USA und der Türkei befinden sich laut dem türkischen Außenminister Mevlüt Çavuşoğluan an einem "sehr kritischen Punkt". Der Türkei-Experte Adam Garrie warnt, dass die Spannungen zur direkten Konfrontation führen könnten.

von Ali Özkök

„Wir werden entweder die Beziehungen zwischen den USA und der Türkei festigen oder sie werden insgesamt kollabieren“, sagte Çavuşoğlu in einer Pressekonferenz während der zweiten „Ministeriellen Überprüfungskonferenz Türkei-Afrika“ in Istanbul.


13.2.2018
Asyl
Islam
Deutsch: Britischer Pfadfinder vergleicht muslimische Kollegin mit Darth Vader und verliert Job

Der 63-jährige Pfadfinderführer Brian Walker aus dem britischen Bristol hat sich bei einer profilierten Zeitschrift wegen eines Artikels über seine muslimische Berufskollegin beschwert. Darin erzählte die Frau namens Zainab, wie sie Kinder beim Kanufahren begleitet hatte, wobei sie die traditionelle islamische Frauenbekleidung – einen Niqab – getragen habe. Walker verglich ihren Gesichtsschleier mit dem Helm des Star-Wars-Schurken Darth Vader, und diese Bemerkung kostete ihn seinen Job.

In einer E-Mail an das Scouting magazine schrieb der Brite: "Kanutinnen ziehen sich nicht so an. Sie brauchen eine ungehinderte Rundumsicht, sie beschützen die Gruppe. Sehr wahrscheinlich würden sie in diesem Darth-Vader-Zelt ertrinken", zitiert ihn The Daily Mail. Walker ging noch weiter. Er meinte, das Aussehen der Frau würde "Kinder und Tiere abschrecken". Im März vorigen Jahres wurde er entlassen und aus dem britischen Pfadfinderverband ausgeschlossen. Begründet wurde die Maßnahme damit, Walker habe gegen Grundwerte der Organisation wie Integrität und Respekt verstoßen. Nun will Walker die Rechtmäßigkeit seiner Entlassung gerichtlich anfechten.


13.2.2018
Asyl
Judenhass
Achgut: Die Achse fragt, Allah antwortet

Warum hat der Judenhass in Deutschland zugenommen?

Der Heilige Koran, Sure 2 (al-Baqara), Vers 83:  Und wir schlossen einen Bund mit den Kindern Israels (…) Doch sie wandten sich ab, bis auf einige wenige, und dafür wurdet ihr verworfen.

Sure 2, Vers 88:  Allah hat sie wegen ihres Unglaubens verflucht, denn sie sind nur wenig gläubig.

Sure 3 (al-Imran), Vers 67: Abraham war kein Jude und kein Christ, er war ein aufrechter Mensch, also ein Moslem, und nicht einer von den Götzendienern.

Sure 4 (al-Nisa), Vers 46: Von denen, die Juden sind, entstellen viele den Sinn der Worte und sagen: Wir haben es gehört, doch wir befolgen es nicht (…) Sie verdrehen das Wort mit ihren Zungen und greifen die Religion an (…) Allah hat sie wegen ihres Unglaubens verflucht, denn sie glauben nur wenig.

Sure 4, Vers 160: Wegen der Übeltaten derer, die Juden sind, haben wir ihnen gute Dinge verboten, die ihnen sonst erlaubt wären, und weil sie viele vom Weg Allahs abbringen.


13.2.2018
Asyl
Islamierung
Achgut: Deutschlandfunk: Einer kam durch

Wo sonst einfühlsame Koran-Auslegungen für religionsdialogisch gestimmte Hörer vorgestellt werden, übertrug das Kölner Funkhaus auf einmal Worte, die sonst nur aus dem neu zusammengesetzten Bundestag an die Öffentlichkeit dringen – oder von der politischen Peripherie, wo rechte Hetzer und deutsch-muslimische Verfassungsfundamentalisten sich „Guten Morgen“ sagen:

„Die Diskriminierung anderer Religionen zieht sich wie ein roter Faden durch die islamische Geschichte“... „Der Islam kennt keine religiöse Toleranz, sie ist ein Wunschbild des Westens“, verkündete Professor Jastrow aus dem fernen Tallinn über die Ätherwellen vom Rhein. Er meinte es tatsächlich ernst.


13.2.2018
Asyl
Christenverfolgung
Achgut: Christenverfolgung: Ein Erzbischof relativiert am Fließband

Die Anerkennung einer bedrohlichen Wirklichkeit, die so gar nicht ins lange gepflegte Weltbild passt, ist sicher für die Betroffenen kein leichter Prozess. Insbesondere Verantwortungsträger, die sich für die moralische Legitimierung der Überzeugungen der Guten in der Öffentlichkeit zuständig fühlten, haben da einen weiten Weg zurückzulegen.

Was soll beispielsweise ein Bischof sagen, der lange Zeit jeden Christenmenschen ob dessen unchristlicher Gedanken anprangerte, nur weil der darauf bestand, unterscheiden zu dürfen zwischen christlicher Nächstenliebe und dem Verhalten gegenüber ihm nicht ganz so nahe stehenden Menschenmassen, die sich auf den Marsch in heimische Sozialsysteme begeben und am Ziel erwarten, dass sich die ungläubigen Gastgeber nach den islamischen Regeln der Gäste richten? Geistliche Oberhäupter können eigene veritable Irrtümer naturgemäß noch schwerer eingestehen als Normalsterbliche.

Ein Bischof, der nun sehen muss, dass die Übergriffe gegen Christen auch dort dramatisch zunehmen, wo man einst noch das christliche Abendland verortete, kann das wiederum auch nicht ignorieren. Doch zur Kenntnis nehmen mag er die Realität scheinbar dennoch nur wohldosiert und scheibchenweise.

13.2.2018
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Empörung in Magdeburg: SPD-Staatssekretärin tritt offiziell mit Kopftuch bei Moslems in Stendal auf

In der in Sachsen-Anhalt regierenden „Kenia-Koalition“ aus CDU, SPD und Grünen ist ein Kopftuch-Streit entbrannt.

Die Staatssekretärin im Landesministerium für Arbeit, Soziales und Integration, Susi Möbbeck (SPD), hatte sich beim Besuch einer Moschee in Stendal den Kopf teilweise mit einem Tuch verhüllt. Bildungsminister Marco Tullner (CDU) zeigte sich deswegen entsetzt.

„Staatssekretärin Möbbeck tritt offiziell mit Kopftuch bei Moslems in Stendal auf. Ich bin nur noch sprachlos“, schrieb er auf Twitter.


13.2.2018
Asyl
Epochtimes: Deutschlands Städte und Kommunen vor dem Zuwanderungskollaps

Cottbus und Freiberg stehen vor einem Zuwanderungskollaps, deshalb wurde die Aufnahme von Flüchtlingen gestoppt. Immer mehr Städte und Kommunen fühlen sich vom Bund im Stich gelassen. Die Bürger beklagen, dass die Politik sie nicht mehr ernst nehme.

Bezüglich dessen sagte die EU-Politikerin Ulrike Trebesius in einem Statement auf Youtube: „Cottbus machte als erste deutsche Stadt dicht und nimmt bis auf weiters keine Flüchtlinge mehr auf. Der Bürgermeister musste sich dem Druck der Öffentlichkeit beugen.“

Die Medien hätten schnell berichtet, „dass die Brandenburger Stadt Cottbus, schon immer ein Problem mit Rechtsradikalen hatte.“ Und das die Demonstranten, „je nach Quelle, immerhin zwischen 3000 und 5000 Personen“, wohl alle Nazis gewesen seien.


13.2.2018
Asyl
Christenverfolgung
Achgut: Die Vertreibung der Christen aus dem Nahen Osten

Der 30-jährige Hamidullah M. aus Afghanistan tötete im April 2017 in Prien am Chiemsee in Bayern die 38-jährige Farimah S. – auch sie Afghanin – mit 16 Messerstichen. Die Mutter von drei Kindern musste sterben, weil sie zum Christentum übergetreten war. Aus Frust soll der Afghane die Frau ermordet haben, weil sie es geschafft hatte, sich zu integrieren. Er hingegen sollte abgeschoben werden.

Die Bluttat ist nur die Spitze eines Eisbergs. Konvertiten werden von ihren Landsleuten verfolgt und schikaniert. Die Wut muslimischer Geflüchteter auf christliche Geflüchtete dokumentierte bereits 2015 das internationale Hilfswerk für verfolgte Christen „Open Doors“. Laut dieser Studie sind tausende aus Syrien und dem Irak geflohene Christen in deutschen Flüchtlingsheimen Gewalt ausgesetzt. Von Diskriminierung über Körperverletzung bis hin zu sexuellen Übergriffen und Todesdrohungen. 


12.2.2018
Türkei
Asyl
Journalistenwatch: Droht ein Bürgerkrieg zwischen Türken und Kurden in Deutschland?

Die Stimmung auf Deutschlands Straßen ist explosiv. Gemeinsam mit islamistischen Milizen ist Erdoğans Armee in die Kurdengebiete Syriens einmarschiert. Sofort kam es daraufhin in Deutschland zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Türken und Kurden. Der türkische Geheimdienst MIT scheint im Hintergrund die Fäden zu ziehen und hat eigens für diese Eskalation türkisch-nationalistische Gangs, wie die Osmanen Germania, gezielt bewaffnet. Das SEK hat am Freitag ein Gangmitglied der Osmanen in Wuppertal erschossen. Es droht eine weitere Eskalation.

12.2.2018
Asyl
Epochtimes: Belastung der Kassen durch Flüchtlinge ist groß – NRW zahlt fast eine Milliarde Euro

Wie TAG 24 berichtet zahlte das Land Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr bereits 940 Millionen Euro Flüchtlingspauschale an die Kommunen. Der Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) von NRW teilt dies in einem Schreiben dem Nordrhein-westfälischen Landtag mit.

Weiter heißt es auf TAG 24, dass in NRW ungefähr 52.000 abgelehnte Asylbewerber mit einer Duldung aus humanitären Gründen leben würden. Blieben sie jedoch länger als drei Monate nach Ende des Verfahrens, so wären die Kommunen selbst für die gesamten Kosten zuständig. Diese Problematik soll am 23. Februar im Kommunalausschuss debattiert werden.


12.2.2018
Asyl
Epochtimes: Grausam in Straubing: Herzloser Mann (27) wirft Hund aus dem Fenster – tot

Ein Syrer ärgert sich über einen Hund in der WG und wirft ihn kurzerhand aus dem Fenster. Das unglückliche Tier stirbt noch auf dem Weg in die Tierklinik.

Wir wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag nach Strauing alarmiert, da hier ein Hund aus dem 3. Stock gestürzt sei. Der Hund erlitt schwerste innere Verletzungen, weshalb wir ihn mit allen unseren Mitteln stabilisierten und in die Tierklinik transportierten, leider verstarb er trotz aller Mühen.

Der Hund stürzte aber nicht von alleine aus dem Fenster. Die Anwesenheit des Hundes in der 3er WG hatte einen aus Syrien stammenden Mitbewohner so in Rage gebracht, dass er diesen kurzerhand aus dem Fenster warf.


11.2.2018
Asyl
pi-news: Weit haben wir´s gebracht…
Luisa vs. Mehmet


Mussten vor zehn oder 15 Jahren die kommunalen Behörden von einem Sicherheitsdienst vor ihren Kunden geschützt werden? Nein. Die Krankenschwestern und Ärzte in den Kliniken vor ihren Patienten und deren Angehörigen? Nein. Gehörte zur Ausrüstung von Polizeibeamten damals eine Spuckhaube? Brauchten sie eine Körperkamera? Ebenfalls nein. Was hat sich also da in unserer Gesellschaft so verändert? Ist etwas im Leitungswasser, das die Deutschen plötzlich so aggressiv gemacht hat?

Zugegeben, die Saat der 68er-Generation steht jetzt in voller Blüte. Schlecht erzogene Kinder sind nun erwachsen geworden und haben ihre nicht erzogenen Kinder auf die Gesellschaft losgelassen.


11.2.2018
Asyl
pi-news: Buch von Alice Schwarzer
Algerische Ansichten über Frauen


„Flüchtlinge“

Wie kommt es, dass Männer ohne ihre Familien „flüchten“, wenn es doch angeblich so gefährlich ist daheim? Warum bauen sie nicht ihr Land auf, wenn der Krieg vorbei ist? Diese Fragen in Deutschland zu stellen kann einem bei Linksverdrehten bereits den „Nazi-Vorwurf“ einbringen. Da tut es gut, dieselben Gedankengänge von solchen zu hören, die unverdächtig sind, zur deutschen „Rechten“ zu gehören.

Jetzt kommt „la Märkell“ dran. Die finden alle toll. Alle Algerier beneiden uns um unsere Kanzlerin. Nur eines können sie nicht verstehen: „Wie kommt es, dass sie so naiv ist mit den Flüchtlingen? Oder hat sie einen Plan?“, fragt der 41-jährige Karim. Und Ghanou fügt hinzu: „Wie kann sie überhaupt diese ganzen jungen Männer aufnehmen? Die sollten doch lieber bei ihren Familien und in ihrem Land bleiben und das wieder mit aufbauen!“ Das findet auch Karim. „Und wieso überhaupt Flüchtlinge aus Algerien?“, sagt er. „Bei uns gibt es doch keinen Grund mehr zu flüchten. Die Schwarzen Jahre sind vorbei. Niemandem droht noch Gefahr in Algerien. Wir haben nur ein ernstes Problem mit der hohen Jugendarbeitslosigkeit.“

Algerische Rapefugees


11.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: Dänische Sozialdemokratin will Recht auf Asyl abschaffen

Dänemark – Die Chefin der dänischen Sozialdemokraten, Mette Frederiksen, will die Asylpolitik ihres Landes radikal reformieren. So radikal, das sie das Asylrecht auf dänischem Boden abschaffen möchte.

Nach dem Willen der 40-jährigen Frederiksen soll es für Nicht-EU-Bürger in Dänemark nicht mehr möglich sein, Asylgesuche zu stellen. Sollte dies versucht werden, so soll die betreffende Person in ein von Dänemark geführten Asylhotspot in Nordafrika verbracht werden, wo sein Gesuch behandelt wird. In Dänemark sollen demzufolge nur noch durch die UN ausgewählte Quotenflüchtlinge Aufnahme finden.


11.2.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Das islamische London: „Weglaufen, Verstecken, Berichten“

Um die Entwicklung des Islam in westlichen Ländern zu verstehen, habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht mehrheitlich muslimische Bereiche wie in Lakemba in Australien, Lodi in Kalifornien und Lunel in Frankreich zu besuchen. Aber London in England ist einzigartig was das Ausmaß ihres islamischen Gepräges angeht.

Mehrheitlich muslimische Bereiche bestehen typischerweise aus armen, unattraktiven Wohnungsprojekten, die weit vom Stadtzentrum entfernt liegen und vor langer Zeit von ihrer ursprünglichen einheimischen Bevölkerung der Arbeiterklasse verlassen wurden. Oft findet man Männer, die in Cafés herumsitzen und zuhause eingesperrte Frauen. Sie leiden unter einer Reihe krankhaften körperlicher Veränderungen, kriminellen Banden und Drohgenhandel.


11.2.2018
Asyl
Epochtimes: SPD-Politiker Markus Rinderspacher: Justizvollzug in Bayern ist überlastet

„Der Justizvollzug in Bayern ist spürbar überlastet und viele Beschäftigte arbeiten am äußersten Limit“, stellt der SPD-Politiker Markus Rinderspacher.

SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher kritisiert die angespannte Arbeitssituation in den bayerischen Justizvollzugsanstalten: „Die Beschäftigten im uniformierten Dienst schieben 376.960 Überstunden vor sich her – das ist eindeutig zu viel.“ (Stand 31.12.2017). Zwar sei die Überstundenzahl gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt um 4 Prozent gesunken. Sie sei jedoch nach wie vor deutlich zu hoch, wie das Justizministerium auf eine parlamentarische Anfrage Rinderspachers hin einräumen musste.

„Der Justizvollzug in Bayern ist spürbar überlastet und viele Beschäftigte arbeiten am äußersten Limit“, stellt der SPD-Politiker fest, „die immer wieder versprochenen Personalmehrungen der Staatsregierung kommen zu spät, sind halbherzig und werden in der Summe der bedenklichen Lage nicht gerecht.“


10.2.2018
Asyl
Islam
Danisch: Inlandsextremismus vom Ausmaß einer Jugendsubkultur

So. Aha. Ach. (Ein Leser schreibt dazu Nein! Doch! Ooooh!)

Würde man das jetzt bei Licht betrachten, käme man am Ende vielleicht auf den Gedanken, dass es bei Aufsummierung aller Umstände in der Bilanz so aussehen könnte, dass die Rechten momentan die sind, die gegen Extremismus und Faschismus eintreten, während die Linken und „Antifaschisten” uns diesen Gottesfaschismus eingebrockt haben. Muss man nochmal nachrechnen. Ich würde aber schon so weit gehen, dass Linke und „Antifaschisten” derzeit die größten Importeure von Importfaschismus sind.

Und dass sollte man sie auf absehbare Zeit auch nicht mehr vergessen lassen. Vielleicht mit Aufklebern und Werbeeinblendungen: „Dieser Inlandsextremismus wird Ihnen präsentiert von der Antifa!” Oder „Salafismus mit freundlicher Unterstützung von Rot-Rot-Grün”

Argumentativ wird das jetzt natürlich schwierig. Sag was gegen Faschismus und Du bist ein islamophober Faschist. Oder so.


10.2.2018
Asyl
Türkei
Journalistenwatch: Türkische Gemeinde: Keine Heimat den Deutschen?

Bekanntlich sind die Türken stolz auf ihr Land und sehr heimatverbunden. Das ist normal, das ist natürlich, das ist gut. Aber anscheinend nur, wenn man Türke ist. Den Deutschen wird die Heimat anscheinend nicht gegönnt. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, hat die Einrichtung eines Heimatministeriums unter dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer kritisiert. „Die Fokussierung auf den Heimat-Begriff setzt den falschen Akzent zur falschen Zeit“, sagte er der „Berliner Zeitung“ (Samstagsausgabe). „Denn der Begriff Heimat beschreibt einen – von Mensch zu Mensch unterschiedlichen – Erfahrungs- und Gefühlsraum. Ihn auf den politischen Kontext zu übertragen, halten wir nicht nur aufgrund der deutschen Vergangenheit für problematisch.“

10.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: Calais im Migranten-Kriegszustand – „Jeder kann hier jederzeit erschossen werden!“

Vor rund 10 Tagen eskalierte in Calais die Gewalt. Etwa 200 Eritreer marschierten bewaffnet mit Stöcken, Schaufeln und Stangen durch den Ort um Rache zu nehmen an Afghanen, die sie für den Schuss auf einen aus ihren Reihen verantwortlich machen. Es kam zu Schlägereien, Schüsse fielen. 18 Männer wurden durch Eisenstangen verletzt, 5 mit Schusswunden in Krankenhäuser eingeliefert (jouwatch berichtete). Die britische Zeitung MailOnline spricht von „Migranten im Krieg“.

von Marilla Slominski

Das eritreische Opfer, dass der Auslöser gewesen sein soll, liegt im Koma auf einer Intensivstation und ist durch die Kugel, die seinen Nacken traf, vom Hals abwärts gelähmt. Der junge Christ Kidane soll in der Schlange einer Essensausgabe gestanden haben, als sich ein afghanischer Menschenschmuggler von hinten näherte und unvermittelt das Feuer eröffnete.


10.2.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Ungarn: der letzte Verteidiger Europas – So schützt Orban seine Grenzen! (Video)

Heute steht Ungarn wieder an vorderster Front. Ungarns Grenzwächter schützen Europa, zusammen mit den anderen Visegrad-Staaten. Diese Völker haben die Geschehnisse noch in Erinnerung. Sie wissen, was es heißt, die eigenen Familie, die eigene Kultur, den christlichen Glauben tapfer zu verteidigen. Die Ungarn, Polen, Rumänen, Bulgaren, Serben, Griechen usw. sind heute die Wächter an der Ostgrenze Europas. Die heutigen EU-Polit-Eliten lassen sie nicht nur im Stich, sondern fallen ihnen auch noch in den Rücken und beleidigen sie als Faschisten, Rechtspopulisten, Rassisten.

Aber die europäischen Völker wissen, was Ungarn, Polen, Serben und alle anderen für ganz Europa tun.
Danke, Ungarn, danke.


10.2.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Sie wollte ihn ihr Handy nicht kontrollieren lassen: Rasim L. metzelt seine Ehefrau mit 39 Beil-Hieben nieder!

So was kann schon mal in gewissen Kulturkreisen passieren. Der „Express“ vermeldet:

Am 28. August konnte Rasim L. (36) seine Medina (27, Namen geändert) endlich aus dem Kosovo nach Siegburg nachholen, beide waren überglücklich. Doch nur 34 Tage später war die Frau tot!

Sie wurde mit 39 Beil-Hieben niedergemetzelt  – von ihrem eigenen Ehemann, da ist sich die Bonner Staatsanwaltschaft sicher…

Der Grund für dieses Abschlachten ist ziemlich banal:

Der 36-Jährige wollte wohl das Handy seiner Frau kontrollieren, aus Angst vor Nebenbuhlern. Sie wollte das nicht. Der Streit eskalierte…

Und weil wir in Deutschland sind, wird der Schlachter natürlich eingewiesen und muss nicht in den Knast

9.2.2018
Asyl
Islam
Compact-Online: Islamische Zeitung: „Neue Regierung bricht Tabus des deutschen Nachkriegserbes“

„Die neue Regierung bricht Tabus des deutschen Nachkriegserbes“, heißt es in einem Kommentar auf der Webseite der Islamischen Zeitung mit dem Titel „Koalitionsvertrag: GroKo-Positionen zu „Islam” sind erschreckend“.

Autor Tarek Baé hat den Koalitionsvertrag gelesen und Grausiges entdeckt: Der siebenmal auftauchende Begriff Islam „ist in dem Papier fast ausschließlich negativ konnotiert“. Das darf nicht sein!!!

Tatsächlich ist im Groko-Machwerk vier von sieben Mal von „Islamismus“ die Rede. Eine eher zu geringe Zahl, möchte man meinen, angesichts der historisch hohen Anzahl an Gefährdern, Salafisten und anderen sprenggläubigen Mohammedanern im Land.

Als „Deutschpflicht“ beanstandet der Autor (korrekt) diesen Vertragsabschnitt: „Wir erwarten, dass Imame aus dem Ausland Deutsch sprechen.” Zu einem der an einer Hand abzuzählenden richtigen Passagen im Text schreibt er: „Das gilt wohl nicht für die über 2.000 Priester und Pfarrer aus dem Ausland, die ebenfalls größtenteils in anderen Sprachen predigen.“ Da hat er Recht, denn die predigen auch nicht die Scharia.


9.2.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: SAT1, Akte 20.18 beweist: Bürger-Angst und Flüchtlingskriminalität sind doch keine Verschwörungstheorie

Ein nicht ganz sieben Minuten langer Beitrag auf SAT1 lässt aufhorchen. Das hübsche, beschauliche Oerlinghausen ist Schauplatz für eine gut durchorchestrierte Kurzdokumentation des Magazins „akte 20.18“ des Senders SAT1.

Zum Auftakt gibt es idyllische Bilder. Eine samtstimmige Sprecherin, die anscheinend keine Ahnung hat, was sie da redet, säuselt eine Anmoderation, die geradezu hocherfreut feststellt, dass es für die Bewohner seit einigen Monaten mit der Idylle vorbei sei. Unterlegt wird das Ganze mit Bildern freundlicher Gässchen und Fachwerkhäuschen.

Dann aber kommen Bürger zu Wort. Sie fühlen sich nicht mehr sicher. Einbrüche häufen sich, man traut sich nicht mehr hinaus. Eine Dame war nur zwei Stunden weg, schon waren Einbrecher drin und haben Wertsachen aus Schubladen und Schränken gewühlt und sind verschwunden. Derlei Berichte werden in kurzen Ausschnitten aneinander gehängt – und die Protagonisten sehen seltsamerweise gar nicht nach Glatzköpfen mit Springerstiefeln aus und werden auch nicht möglichst unsympathisch präsentiert.


8.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: Hallenbad: Männliche Dreijährige dürfen nicht mit in die Damendusche

Krefeld/NRW – Es habe in der Vergangenheit zahlreiche Beschwerden über Jungs in der Damendusche gegeben. Deshalb verbietet nun ein Hallenbad in NRW Müttern das Mitnehmen ihres männlichen Nachwuchses in die Dusche, sobald er drei Jahre alt ist. Die Mütter werden somit zur Verletzung ihrer Aufsichtspflicht aufgefordert.

Obwohl in jedem öffentlichen Frei- und Hallenbad Hinweisschilder angebracht sind, minderjährigen Nachwuchs nicht unbeaufsichtigt zu lassen, fordert ein Schwimmbad in Nordrhein-Westfalen die Mütter von über Dreijährigen auf, ihre Aufsichtspflicht aktiv zu verletzten. Da es in der Vergangenheit zahlreiche Beschwerden über Jungs in der Damendusche gegeben habe, ist es ab sofort männlichen Personen ab drei Jahren verboten, dort zu duschen. Immerhin seien die Gäste dort nackt, und durch die starrenden Blicke des dreijährigen Nachwuchses könnten sie sich bedrängt fühlen.

Kleinkinder allein in der Herrendusche


8.2.2018
Asyl
Epochtimes: Deutschland zweitwichtigster Geldgeber für UN-Flüchtlingshilfswerk

Deutschland zahlte 2017 insgesamt 477 Millionen Dollar an das UN-Flüchtlingshilfswerk – Die EU bezahlte 436 Millionen Dollar.

Deutschland ist im vergangenen Jahr zum zweitwichtigsten Geldgeber des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR avanciert. Insgesamt habe das Land 477 Millionen Dollar (umgerechnet 385 Millionen Euro) zur Verfügung gestellt, teilte das UNHCR am Donnerstag mit. Hinzu kamen demnach private Spenden aus Deutschland in Höhe von 29 Millionen Dollar.

Nach Angaben des UNHCR überstieg der Beitrag Deutschlands im vergangenen Jahr auch den der EU, die mit 436 Millionen Dollar auf Rang drei der Geberliste zurückfiel. Am meisten Geld überwiesen demnach nach wie vor die USA mit rund 1,5 Milliarden Dollar.


8.2.2018
Asyl
Deutsch.RT: Verwaltungsrichter-Bund prognostiziert: Abarbeitung von Asylklagen wird Jahre dauern

Die Asylanträge vieler Migranten werden abgelehnt. Statt auszureisen, klagen viele vor Gericht. Bei den deutschen Verwaltungsgerichten waren Ende vergangenen Jahres 320.000 Asylklagen anhängig. Die Justiz wird für deren Bearbeitung mehrere Jahre brauchen.

Die Flut von Klagen abgelehnter Asylbewerber wird die deutschen Verwaltungsgerichte nach Einschätzung des zuständigen Richterverbandes noch lange beschäftigen. "Die Bewältigung der in den vergangenen Jahren bei den Verwaltungsgerichten eingegangenen Verfahren wird noch einige Jahre in Anspruch nehmen", sagte der Vorsitzende des Bundes Deutscher Verwaltungsrichter, Robert Seegmüller, der Heilbronner Stimme. Die Vorstellung, das zusätzlich zur Verfügung gestellte Personal könne in ein bis zwei Jahren wieder abgezogen werden, sei schlicht falsch. Man werde es "noch deutlich länger" brauchen.


8.2.2018
Asyl
Epochtimes: Racial Profiling? – Fast jeder fünfte Häftling in deutschen Gefängnissen ist Muslim

Fast jeder fünfte Häftling in deutschen Gefängnissen ist nach einem Bericht der „Huffington Post“ muslimischen Glaubens. Dies teilte das Portal Anfang Februar in München unter Berufung auf eigene Anfragen bei den Justizministerien von 15 Bundesländern mit.

Deren Angaben stützen sich demnach entweder auf Selbstauskünfte oder auf Schätzungen der Behörden.

Dem Bericht zufolge sind muslimische Häftlinge damit im Vergleich zu ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung überrepräsentiert.


8.2.2018
Asyl
Anonymousnews: „Schon zu spät für Deutschland“: Flüchtlingsbetreuerin flieht aus Angst vor Migranten nach Polen
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff: Die deutsche Flüchtlingsbetreuerin Rebecca Sommer, die zuvor aktiv die Migrationspolitik von Angela Merkel unterstützte, will nun aus „Angst vor Flüchtlingen“ nach Polen ausreisen. Für Deutschland sei es bereits zu spät, erläuterte sie im Interview mit der polnischen Online-Zeitung „Do Rzeczy“. Weiter berichtet die deutsche Ausgabe von Sputnik: „Zuvor habe […]

8.2.2018
Asyl
Anonymousnews: Kriegszone Deutschland: Migrantengewalt in Schulen, Ämtern und Kliniken explodiert
Die Gesellschaft hat ihr Limit erreicht. Aus allen gesellschaftlichen Bereichen häufen sich die Hilferufe: Lehrer, Schüler, Ärzte, Feuerwehrleute, Rettungssanitäter, Sozialarbeiter und Job-Vermittler, um nur einige zu nennen. Bei den Hilferufen an die Politik handelt es sich nicht mal um Forderungen nach mehr Lohn oder weniger Arbeitszeit, die Menschen haben schlicht Angst. Angst bei der Arbeit […]

8.2.2018
Asyl
Islam
Anonymousnews: Sie hassen uns und wollen die Scharia: Studien belegen was Migranten wirklich denken

In Deutschland halten 47% der Muslime die Scharia für wichtiger als das deutsche Recht. In Schweden glauben 52% der Muslime, dass die Scharia wichtiger ist als das schwedische Recht. Die Studien werden durch europäische Geheimdienstberichte gestützt. Bereits im Frühherbst 2015 warnten deutsche Nachrichtendienste: „Wir importieren islamischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker […]

8.2.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Familiennachzug: Spätaussiedler-Angehörige mussten noch im Herkunftsgebiet einen Sprachkurs absolvieren

Andere Länder, andere Sitten – oder besser noch: andere Zeiten, andere Sitten. 2005, vor der Machtergreifung von Angela Merkel, war man in der Bundesregierung noch pingelig, wenn es um Familiennachzug ging. So mussten die Angehörigen von Spätaussiedlern noch in ihrem Herkunftsgebiet einen Deutsch-Sprachkurs absolvieren und dies auch belegen können. Beim geplanten Familiennachzug für „Flüchtlinge“ wird das nicht mehr so sein. So ändern sich die Zeiten, die Länder und die Sitten.

In einer Broschüre des BMI  (Seite 13) hieß es damals:

„Alle Familienangehörigen eines Spätaussiedlers sollten unbedingt im Herkunftsgebiet einen Sprachkurs absolvieren, um unnötige Verzögerungen im Aufnahmeverfahren oder sogar Familientrennungen zu vermeiden.“

Als Grund wurde genannt, dass „120 Familienangehörige von Spätaussiedlern zu einem seit Jahresbeginn auf Grund des Zuwanderungsgesetzes notwendigen Sprachtest eingeladen wurden. Von ihnen leisteten nur 83 Personen der Einladung Folge. Lediglich 22 Personen haben den Test bestanden.“


8.2.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Zentralrat der Muslime gibt rechten Webseiten Mitschuld an Gewalt gegen Muslime

Wie üblich belegt Mazyek seine Behauptungen nicht mit Quellen, außerdem verschweigt er die Zunahme von Gewalt gegen Christen in Deutschland durch „Muslime“ – darunter sogar mindestens ein Mord einer Person, die wegen Konvertierung vom Islam zum Christentum getötet wurde oder der Messer-Dschihad eines Palästinensers in einem Hamburger Edeka-Markt, der gezielt Christen töten wollte. Wie es Mazyek mit den freiheitlichen Grundwerten hält, mit denen sich seinen Worten nach selbst die Scharia vertragen soll, demonstriert er mit seinem Lob für das totalitäre NetzDG. Sein Versprechen Deutschland zu verlassen, falls die AfD in den Bundestag einziehen sollte, hat er bis heute nicht eingelöst.

Mazyek fabuliert über neue Dimension von Islamhass und Rassismus


7.2.2018
Asyl
pi-news: Korruption, Bestechung, Bereicherung, Misswirtschaft, Enteignung, Degeneration
Reaktionär 32: Afrika steckt in selbstverschuldeten Problemen!


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der Meister der schnörkellosen Worte und messerscharfen Analysen hat wieder einen wichtigen Beitrag zur politisch inkorrekten Analyse geliefert: In der Folge 32 stellt der Reaktionär klipp und klar dar, dass Afrika seine Probleme selbst verursacht und die milliardenschwere Entwicklungshilfe wirkungslos in den Taschen egoistischer Politiker versackt. Wo Einheimische die Regierungen führen, geht der Weg meist direkt in die wirtschaftliche Katastrophe. Die weiße Kolonisation ab Mitte des 19. Jahrhunderts war auch keinesfalls der Grund für die Verelendung des schwarzen Kontinents, sondern brachte vielmehr technologische und medizinische Fortschritte in die von Naturvölkern geprägten Gesellschaften.

7.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: Prof. Dr. Jörg Meuthen: Wenn die Flüchtlingsstudie gefälscht ist…

Liebe Leser, sie alle kennen längst die Aussage von Martin „Wenn mehr kommen, dann kommen halt mehr“ Schulz: „Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold.“

Man hat in den letzten Jahren von Politikern der ausgelaugten, bürgerfernen Kartellparteien ja wirklich viele Aussagen gehört, die daran zweifeln lassen, ob derjenige weiß, wovon er eigentlich spricht – aber diese Aussage von Herrn Schulz war und ist wirklich schwer zu toppen. Selbst Katrin Göring-Eckardt muss angesichts einer solchen Fehlleistung um ihre bisherige, höchst zweifelhafte Spitzenstellung bei der Verbreitung von politischem Unsinn fürchten.
Die nun einer Interviewerin nachgewiesenen Fälschungen reichen bereits aus, das Ergebnis nochmals um zwei Prozentpunkte auf 74% zu verschlechtern: Knapp drei Viertel der dank Merkel und Co. ins Land Geströmten haben also keine Ausbildung. Wertvoller als Gold eben – und wenn mehr kommen, dann kommen halt mehr, denn Gold kann man ja nie genug im Land haben.


7.2.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: „Allahu Akbar“ hat keinen religiösen oder politischen Hintergrund

Im Juli 2016 sorgte der Überfall dreier Allah-Anbeter, eines Palästinensers und seiner beiden Söhne (Menschen, die unser Land gerade drastisch und zum Positiven verändern), auf einen jüdischen Arzt in Troisdorf/Rhein-Sieg-Kreis für großes Aufsehen. „Experten“ schlossen im Vorfeld des Prozesses aus, dass die Tat einen religiösen oder politischen Hintergrund hat. Vor dem Amtsgericht in Siegburg wurden die drei angeklagt und verurteilt.

Was war geschehen?

Der 19-jährige Sohn befand sich am 25. Juli 2016 wegen eines Wadenbeinbruchs zur Nachbehandlung in der Troisdorfer Praxis. Nach Unstimmigkeiten zwischen Arzt und Patient soll die Behandlung dann vorerst abgebrochen worden sein. Im Anschluss daran sollen Freunde des Patienten den Vater angerufen haben und gesagt haben, der 19-Jährige sei beleidigt worden. (Merke: Moslems sind grundsätzlich immer beleidigt und fühlen sich diskriminiert, wenn ihnen etwas nicht passt).

7.2.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: „Fast zu spät für Deutschland“: Flüchtlingshelferin warnt vor steigendem islamischem Einfluss

Menschenrechtlerin Rebecca Sommer hat die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin unterstützt. Doch nun warnt sie vor dem wachsenden Einfluss des Islam in der deutschen Gesellschaft.

Menschenrechtlerin Rebecca Sommer engagierte sich aktiv für Flüchtlinge und unterstützte die Migrationspolitik von Kanzlerin Angela Merkel. Doch nun änderte die Flüchtlingshelferin ihre Meinung.

Sie und 300 weitere Freiwillige hatten Zuwanderern – meist arabischer Herkunft – Deutschunterricht gegeben und ihnen geholfen, sich in die neue Gesellschaft zu integrieren.

Rebecca Sommer hoffte dabei, dass die „mittelalterlichen Ansichten der Araber sich mit der Zeit ändern“ würden, berichtet „Sputnik“.

Aber bald erkannte sie, dass „die muslimischen Flüchtlinge mit einem deutlich anderem Wertesystem aufgewachsen sind, von Kindheit an der religiösen Gehirnwäsche unterzogen wurden und überhaupt keinen Wunsch haben, sich an das westliche Leben zu adaptieren“.


7.2.2018
Asyl
Junge Freiheit: Geldbuße für Angriff auf Arzt – Palästinenser geht in Berufung

Er bedrohte einen Arzt mit einem Messer, schlug dessen Frau ins Gesicht und rief drei Mal „Allahu Akbar“. Dafür wurde ein 45 Jahre alter Palästinenser mit deutschem Paß, der im nordrhein-westfälischen Troisdorf im Juli 2016 in die Praxis eingedrungen war, zu einer Geldstrafe von 5.000 Euro verurteilt.

Auch seine an der Tat beteiligten Söhne kamen glimpflich davon: Das Verfahren gegen seinen 19 Jahre alten Filius wurde gegen Zahlung einer Geldbuße von 1.000 Euro eingestellt. Sein 15jähriger Sprößling muß 70 Sozialstunden ableisten.

Angst vor Hinrichtung

7.2.2018
Asyl
Islam
Deutsch.RT: Hamburger Lehrer hilflos gegenüber Grundschülern mit islamistischem Gedankengut

Immer mehr Schülern geben ihre Eltern salafistische Weltsichten mit auf den Weg. Lehrer wendeten sich jüngst in Hamburg hilfesuchend an Behörden und Einrichtungen. Die Linke fordert ein Konzept gegen den Islamismus und spricht von einer "Jugendsubkultur".

Feindselige Äußerungen gegen Frauen und Homosexuelle, Aufforderungen an Mädchen, Kopftücher zu tragen, Verherrlichung des Dschihad - diese Erfahrungen musste jüngst auch eine Bremer Schule machen. Ihr Schulleiter alarmierte die Polizei. Eine Initiative erarbeitete nun eine Broschüre unter dem Titel "Integration fördern, Radikalisierung erkennen - Handreichung für Lehrkräfte in der schulischen und beruflichen Bildung".


7.2.2018
Asyl
Rechtsstaat
Deutsch.RT: Auf Wiedersehen: Berliner Polizei lässt islamistischen Terror-Gefährder mit 18 Identitäten frei

Die Berliner Polizei hat einen islamistischen Gefährder auf freien Fuß gesetzt. Zuvor hatte sie ihn bei einem Drogengeschäft erwischt. Der Islamist tauchte unmittelbar danach unter. Der Fall erinnert an das Terror-Drama um Anis Amri.

Polizisten in Zivil ertappten im Dezember einen islamistischen Gefährder, als er ein Drogengeschäft an der Warschauer Brücke abwickelte, wie die rbb-Abendschau berichtete. Obwohl sie ihn festnahmen, setzten sie ihn später jedoch wieder frei. Ein Jahr zuvor hatte der abgelehnte tunesische Asylbewerber Anis Amri einen Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz verübt, bei dem zwölf Menschen starben.


7.2.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Niqab, Burka, Kopftuch: Was bedeutet es tatsächlich?

Vor zwei Jahren geschrieben, aktuell wie nie, und der Iran steht im Blickfeld:

Es ist beschämend, wie alle Politiker jeder Partei, sich in Diskussionen bringen, sich wechselseitig schlichte Antworten vorwerfen und dann genau diese praktizieren.

Gerade das Thema Niqab zeigt in erschreckender Weise, entweder haben sie keine Ahnung, oder sie ignorieren die Ursprünge dieser unseligen Vermummung. Anders ist es nicht zu erklären, dass Menschen mit Verantwortung oberflächlich von religiösen Praktiken sprechen, darüber diskutieren, ob es sich gehört oder nicht.

Es ist nicht das Thema, denn es geht viel tiefer und ist viel dramatischer.

Frauen werden in Afrika, in den arabischen Ländern wegen kultureller, traditioneller Verhalten verstümmelt, weggeschlossen, geschlagen und ausgestoßen, wenn sie sich nach der Meinung derer Kultur falsch verhalten, sich nicht demütig zeigen, oder angeblich obszön zeigen.

Genau deswegen werden sie unter Gewänder gesteckt und müssen sich verhüllen. Weil ihre Familie, ihre Männer, ihre Brüder es so wollen. Sollten sie sich dagegen wehren, werden sie geschlagen oder sogar getötet. Das sind Realitäten, und nur das darf und muss Thema sein, wenn es um Burka und Niqab geht.

6.2.2018
Asyl
Judenhass
pi-news: PI-NEWS im Dialog
Eine jüdische Antwort an Claudius Crönert


Von SIMON MRLUSSIEN | Sehr geehrter Herr Crönert! Es ehrt Sie, dass Sie es wagen, auf fremdem Terrain zu schreiben. Das war’s aber auch schon mit Komplimenten. Ihr Text strotzt nur so vor Lügen (z.B. dass wir angeblich von den gesetzeswidrig offenen Genzen profitieren, obwohl sie uns Dutzende Milliarden Euro jährlich kosten), Halbwahrheiten, nicht ausgegorenen Thesen, Plattitüden und inhaltslosen Allgemeinplätzen.

Erst mal kurz über mich. Ich bin seit 25,5 Jahren ein jüdischer Flüchtling in Deutschland, seit 20 Jahren arbeitstätig. Meine Kinder sind Einser-Schüler in Gymnasien. Mein Vater ist Dr. der Physik und Professor, seit fast 25 Jahren (direkt nach dem Deutschkurs) ebenfalls arbeitstätig, nun schon mit 78. Er entwickelt Ultraschall-Sensoren für BMW, Audi, NATO-Hubschrauber und andere Auftraggeber. Sein Bruder ist ebenfalls ein Dr. und Professor, zum Teil noch arbeitstätig, mit 83 wohlbemerkt.


6.2.2018
Asyl
Grins
pi-news: "Flüchtlings"-Rosinenpickerei in Marienburg
Köln: Keine Asyl-Jungmannen ins Villenviertel


Dumm nur, dass der ungezügelte „Refugee-Welcome“-Irrsinn inzwischen solche Ausmaße angenommen hat, dass man die Mühseligen und Beladenen aus aller Welt nicht mehr länger nur beim „Pöbel“ in Chorweiler oder Kalk abladen kann. Weil dort nämlich inzwischen alles aus den Nähten platzt, plant die Stadtverwaltung jetzt ernsthaft Flüchtlingsunterkünfte bei den „oberen Zehntausend“, so z.B. in der Brohler Straße in Marienburg.

Eine Vorstellung, die den gut vernetzten politischen Seilschaften in Marienburg die Schweißperlen auf die Stirn treibt: Armuts- und Elendsgestalten aus aller Welt mitten unter den Schönen und Reichen, unübersehbar auf dem Weg zum morgendlichen Tennisspiel oder Edel-Brunch? Vielleicht sogar noch aggressive, archaisch sozialisierte Jungmannen aus Afrika und Arabien Tür an Tür mit zarten Töchtern aus besserem Hause?


6.2.2018
Asyl
pi-news: Integration auf skandinavisch
Schweden: Migranten an die Waffen!


Von ALSTER | Schon wieder Schweden? Das ehemals nicht-paktgebundene und ethnisch homogene Land mit einer recht kleinen Bevölkerung (zehn Millionen) wird schon seit Jahrzehnten als Vorreiter und ideales Versuchslabor für totalitär-globalistische Ideen missbraucht – ob Massenmigration oder Gender – immer vorneweg! Nun soll der hungrige Fuchs in den schwedischen Hühnerstall integriert werden.

Gebt den Neuankömmlingen Waffen – Integration auf schwedisch

Vier Parteien (seit 2014 unterstützen sie als „Allianz“ die rot/grüne Minderheitsregierung, um die Schwedendemokraten zu verhindern), die Moderate Partei, Zentrumspartei, Liberale Partei und die Christdemokratische Partei haben einen Gesetzentwurf eingebracht. Sie wollen neu ankommende moslemische Migranten in die freiwilligen Verteidigungsorganisationen Schwedens aufnehmen. Dies werde zum Integrationsprozess beitragen.


6.2.2018
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Belgien: „Ausländer“ macht Jagd auf Juden!

In Belgien zeigt ein Überwachungsvideo, wie ein orthodoxer Jude am vergangenen Samstag mit seinem Sohn auf dem Bürgersteig fast von einem Auto getötet wird, das auf die beiden zurast. Die beiden können sich nur durch einen Sprung zur Seite retten.

Die Polizei konnte den Autofahrer, der eine ausländische Herkunft haben soll, verhaften. Kurz darauf gab sie bekannt, dass es sich nicht um eine gezielte Attacke gehandelt habe, sondern der Fahrer „betrunken“ gewesen sei. Sie schließe jedoch nicht aus, dass die Motive des Mannes antisemitisch gewesen seien.


6.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: Petition: Erdogans DiTiB-Moschee in Regensburg verhindern!

Diese Petition ist unterstützenswert:

Während die Türkei unter Erdogan, Seite an Seite mit Kämpfern der Al-Nusra-Front (Al-Qaida), im Nahen Osten einen Eroberungsfeldzug startet, hat die Regensburger Stadtverwaltung dem vom türkischen Staat und dessen Religionsbehörde kontrollierte Verein „DiTiB“ gestattet, eine neue Großmoschee mit Minarett zu bauen. Erdogan selbst bezeichnet Moscheen als „Kasernen“ und Zeichen der islamischen Eroberung.

Die neue Prunkmoschee in der vom christlichen Mittelalter geprägten Domstadt Regensburg, derenAltstadt Weltkulturerbe ist, soll auf einem 2.341 Quadratmeter großen Grundstück in der Maxhüttenstraße errichtet werden, obwohl es in der näheren Umgebung bereits mehr als ein halbes Dutzend Moscheen gibt. Als erstes dieser Gebäude soll die neue DiTiB-Moschee auch ein 21 Meter hohes Minarett erhalten. In dem zwei- bis dreistöckigen Bau sollen neben einem Gebetsraum für mehr als 300 Mohammedaner auch noch Gemeinschafts- und Veranstaltungsräume entstehen.


6.2.2018
Asyl
Judenhass
Journalistenwatch: Kreis Germersheim: Migrationsbeirat wegen Volksverhetzung vor Gericht

Rheinland-Pfalz/Germersheim – Der rheinland-pfälzische Kreis Germersheim scheint unter einem massiven „Bereicherungsproblem“ zu leiden. Nicht nur, dass die Bürger in Kandel – ebenfalls im Germersheimer Kreis gelegen -mit dem bestialischen Mord an Mia Valentin als vorläufige Spitze des Immigrationswahnsinns leben müssen. Beigeordnet hetzt der Vorsitzende des Germersheimer Beirates für Migration und Integration (BMI) mit dem Islam innewohnenden Antisemitismus gegen Juden.

Der stellvertretende Vorsitzende des Beirates für Migration und Integration (BMI) des Landkreises Germersheim, Erdal Akkus, muss sich seit Montag, vor dem Landgericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, volksverhetzende Posts auf Facebook weiterverbreitet zu haben.

Islamischer Antisemitismus im BMI


6.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: Horch, was kommt von draußen rein – Bundesregierung ahnungslos!

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Lars Herrmann, Mitglied des Innenausschusses, hat im Januar die Bundesregierung gefragt, bei wie vielen Asylbewerbern die Personalien in ihrer Aufenthaltsgestattung auf eigenen Angaben beruhen, also nicht durch amtliche Dokumente belegt werden können.

Die Antwort der Bundesregierung lautet: „Der Bundesregierung liegen im Sinne der Frage keine Erkenntnisse vor. Angaben hierzu werden statistisch nicht erfasst.“

Herrmann ist von dieser Antwort ernüchtert:

„Die Bundesregierung zeigt sich mal wieder ahnungslos, was in ihrem eigenen Land vorgeht. Nicht nur, dass wir aufgrund der offenen Grenzen und verschiedener anderer Unzulänglichkeiten im Asylsystem überhaupt nicht wissen, wer sich derzeit wo in unserem Land aufhält.

6.2.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Die Hand des Teufels: Türkei rät Mitbürgern ab, mit links zu essen

Das türkische Amt für Religiöse Angelegenheiten (Diyanet) hat den Bürgern des Landes empfohlen, beim Verzehr von Essen und Getränken möglichst die rechte Hand zu benutzen, um nicht in die Versuchung der Dämonen zu geraten, die das laut Prophet Mohammed mit ihrer Linken machen. Das geht aus einer religiösen Rechtsauskunft (Fatwa), die die Behörde erteilte.

Der Prophet soll es als "unangenehm" empfunden haben, wenn Muslime am Tisch die linke Hand benutzten. "Teufel essen und trinken mit ihrer linken Hand", zitiert die türkische Zeitung Sözcü das Wortlaut der Fatwa. Dementsprechend rät die Religionsbehörde Eltern, ihren Kindern richtige Essgewohnheiten von klein auf beizubringen. Für Menschen mit Körperbehinderungen dürfte jedenfalls eine Ausnahme gelten.


6.2.2018
Asyl
Epochtimes: Buch „La communauté“ zeigt: Integration der Einwanderer ist gescheitert

„La communauté“ ist ein Buch, dass den sozialen Verfall der berühmt berüchtigten Kleinstadt Trappes 30 Kilometer südwestlich von Paris zeigt. Der Verfall entstand durch den gesteuerten Zuzug von immer mehr Einwanderern. Das Buch zeigt beispielhaft, wie die Integrationsbemühungen in Frankreich missglückten, und wie selbst gute Initiativen am Ende wenig bewirkten.

In ihrem Gesellschaftsporträt über die französische Kleinstadt namens Trappes zeigen die Autoren auf, dass die breitflächige Integration der Einwanderer in Frankreich gescheitert ist. Stattdessen herrschen große Gegensätze.

Das Buch macht deutlich woran Trappes leidet und die gesamte Französische Republik krankt.


6.2.2018
Asyl
Epochtimes: Asylindustrie: Wohlfahrtsverbände kritisieren die staatliche Rückkehrberatung

Wohlfahrtsverbände in Hessen kritisieren die staatliche Rückkehrberatung, doch so ganz interessenneutral ist diese Kritik nicht. Die Flüchtlingswelle von 2015/16 war bereits für viele Wohlfahrtsverbände, allen voran die katholische Caritas, ein lukratives Geschäft. Gekonnt positionierten sie sich in den Medien als die Retter der Gestrandeten und sammelten dabei Millionenbeträge ein.

Nun übt die Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Hessen Kritik an der staatlichen Rückkehrberatung. Sie solle, nach Aussagen der Referentin beim Paritätischen Wohlfahrtsverband, Lea Rosenberg, „die Betroffenen ganz klar zur Ausreise bewegen.“


6.2.2018
Asyl
Türkei
Epochtimes: Keine Kritik geduldet: Erdogan will das Wort „türkisch“ aus Namen kritischer Organisationen streichen

Nach Kritik an der türkischen Militäroffensive im Nordwesten Syriens will Präsident Recep Tayyip Erdogan mehreren Organisationen das Wort „türkisch“ aus dem Namen streichen lassen.

„Wir müssen ihnen rasch diesen Begriff entziehen“, sagte Erdogan am Dienstag vor Journalisten in Ankara. Dies gelte insbesondere für die Türkische Medizinische Vereinigung (TTB), da sie sein Vorgehen „zur Verteidigung des Vaterlandes“ nicht unterstütze.

Auch der Türkischen Union der Anwaltskammern solle das Attribut entzogen werden, sagte Erdogan. Das Kabinett werde rasch die entsprechenden Schritte treffen.

Der Ärzteverband hatte sich vor zwei Wochen in einer Erklärung gegen die türkische Offensive gegen die syrischen Kurden in der Region Afrin ausgesprochen und Krieg als „öffentliches Gesundheitsproblem“ bezeichnet. Erdogan hatte den Verband daraufhin scharf angegriffen.


6.2.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Die neue soziale Gerechtigkeit in Deutschland ist, wenn Flüchtlinge bevorzugt werden

Wer sich an die Wahlkampfsprüche aus dem September erinnert, dem wird noch im Gedächtnis sein, dass in diesem Land, „in dem wir gut und gerne leben“ (würden), die Soziale Gerechtigkeit ein ganz großes Thema war.

Wikipedia sagt dazu: „Der Begriff der sozialen Gerechtigkeit bezieht sich auf gesellschaftliche Zustände, die hinsichtlich ihrer relativen Verteilung von Rechten, Möglichkeiten und Ressourcen als fair oder gerecht bezeichnet werden können. Was genau Inhalt und Maßstab dieser Form von Gerechtigkeit sei, ist aber seit jeher umstritten und vielschichtig.“

Eine kurze, bündige Aufzählung über den Stand der sozialen Gerechtigkeit in Deutschland bietet Petra Raab, Autorin des Erfolgsbuches, das sie zusammen mit Dem Entertainer und Moderator Stefan Raab verfasst hat. Man mag über Gerechtigkeit in vielen Fällen diskutieren können. Bei einer ellenlangen, hier nur auszugsweise zitierten Liste von schreienden Ungerechtigkeiten erübrigt sich aber jede gesellschaftsphilosphische Erörterung:

– Flüchtlinge bekommen ohne jegliche Bedingungen ihre Existenz in Deutschland gesichert,
Deutsche bekommen nicht ohne jegliche Bedingungen ihre Existenz in Deutschland gesichert.


5.2.2018
Asyl
Rechtstaat
Danisch: Die Juristen-Junta putscht

Kriminelles Bundesverfassungsgericht.

Ein Leser beklagt sich über meine Blogartikel. Ich hätte zwar ein „Fachblog u.a. für Bundesverfassungsgerichtsfragen”, würde aber nicht genug herausstellen, dass hinter der Flüchtlingseinladung mit anschließender Flüchtlingswelle in Wirklichkeit nicht Angela Merkel, sondern das Bundesverfassungsgericht stecke. Die aber sei nur Laiendarstellerin, nur Verzierung. Die conditio sine qua non für die Migrationsströme habe niemand anderes als das Bundesverfassungsgericht selbst produziert. Dazu verweist er auf einen Artikel der Stuttgarter Nachrichten von 2015, der seither wohl etwas in Vergessenheit geraten ist – oder nicht mehr so erwähnt wurde

5.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: EU-Kommissar: „Wir werden die muslimische Einwanderung nicht stoppen können!“

“Es ist Zeit, der Wahrheit ins Auge zu blicken. Wir können und wir werden niemals in der Lage sein, Migration zu stoppen“, diese deutlichen Worte fand kein anderer als der EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos vor kurzem in einem Artikel. „am Ende des Tages werden wir alle Migration, Freizügigkeit und Diversität als Normalität und akzeptieren und unsere Politik dem anpassen müssen“, so Avramopoulos.

von Marilla Slominski

Wie diese „Diversität“ angesichts hunderttausender einwandernder Muslime in Zukunft aussehen wird, zeigt die Studie von Ednan Aslan, Professor für islamische Religionspädagogik an der Wiener Universität.

Für seine Studie „Religiöse und Ethische Orientierungen von Muslimischen Flüchtlingen in Graz“  interviewte Aslan 288 der rund 4000 afghanischen Asylbewerber in Graz, um einen Einblick in die Ansichten der Neubürger zu ermöglichen. Sie alle leben streng nach den Regeln des Islam. Sie alle sind extrem religiös, 70 Prozent von ihnen gehen regelmäßig zum Freitagsgebet in die Moschee.


5.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: Migrantenkrawalle – Der eingewanderte Bürgerkrieg

Die Sicherheitslage in Westeuropa verschärft sich immer rasanter. Auch ist eine Eskalation seitens der eingesetzten Waffen zu beobachten. Von der Schlägerei zur Massenschlägerei zur Massen-Messerstecherei. Vor wenigen Tagen dann die nächste Eskalationsstufe, gezielte Anschläge mit Schusswaffen. Ganz Westeuropa hat sich seit der Flüchtlingskrise in ein Pulverfass verwandelt. Der nächste brutale Sex-Mord durch einen Flüchtling, der nächste islamische Terroranschlag durch einen polizeibekannten, ausreisepflichtigen Asylbewerber könnte dieses Fass zur Explosion bringen. Auch in Deutschland.

5.2.2018
Asyl
Anonymousnews: Barbarische Bluttat: Muslime schächten Schaf in Münchner Hotelzimmer – Vorfall vertuscht
Dass die massenhaft ins Land geschleusten Illegalen alles andere als bereichernd sind, ist bereits vielen Landsleuten aufgefallen. Diebstähle, Raubüberfälle, Sachbeschädigungen und Vergewaltigungen sind mittlerweile an der Tagesordnung. Doch nicht nur einheimische Bürger werden Oper von Migrantengewalt. Auch immer mehr Tiere geraten ins Visier bestialischer Machenschaften zugewanderter Potentiale. von Günther Strauß Merkels eingeschleppte Fachkräfte sind sich […]

5.2.2018
Asyl
Anonymousnews: Kurz und Orbán in Wien: „Illegale müssen zurückgebracht werden, nicht umverteilt“
Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz traf sich gestern in Wien mit dem ungarischen Ministerpräsident Viktor Orbàn. Beide betonten ihre gemeinsame Haltung in der Frage der illegalen Migration. von Collin McMahon Kurz sprach von „Spannungen“ in der EU und hoffte darauf, ein „Brückenbauer sein zu können“. Die beiden Regierungschefs hätten vor allem über die „illegale Migration“ […]

5.2.2018
Asyl
Schweden
Anonymousnews: Schweden: Zu viele Morde durch Migranten – Polizei hat keine Zeit mehr, Vergewaltigungen zu untersuchen

Noch hemmungsloser als Deutschland und bisweilen völlig schmerzlos, feiert man Multikulti nur noch in Schweden ab. Statt gegen kriminelle Migranten konsequent vorzugehen und diese des Landes zu verweisen, werden die Opfer durch das politische Establishment auch noch verhöhnt. Kein Scherz: Wie schwedische Medien berichteten, hat die Polizei wegen der vielen Morde, die Migranten an der […]

5.2.2018
Asyl
Lügen
Epochtimes: „Flüchtlingsfeindliche“ Tendenzen: Hilfsorganisationen warnen vor Abschiebung syrischer Asylbewerber

Trotz Gewalt und Bombardierungen könnten hunderttausende Syrer 2018 zurück in ihre Heimat abgeschoben werden. Internationale Hilfsorganisationen sind besorgt. Währenddessen machen Menschen Urlaub in Syrien und finden pulsierende Städte vor.

Im Gegensatz zu dem Fazit des Berichts werden auch immer öfter Stimmen laut, dass Syrien zum größten Teil befriedet ist und der Wiederaufbau vorangeht. So beschrieb der Blogger Christian Lindgren seine 10-tägige Syrien-Reise im Oktober 2017. Dabei besuchte er unter anderem Damaskus, Aleppo und Homs und war davon überrascht, dass er nicht Kriegsruinen, sondern pulsierende Städte vorfand.

Doch nicht nur Touristen machen Urlaub in Syrien, sondern auch syrische Asylbewerber. Dies seien keine Einzelfälle, meinte die Bundesagentur für Arbeit in Berlin 2016.


5.2.2018
Asyl
Epochtimes: Wendt: „Lebenswirklichkeit hat Goethe-Uni eingeholt“ – Präsidentin warnt vor sexuellen Übergriffen

Im vergangenen Jahr ließ man DPoIG-Chef Rainer Wendt an der Frankfurter Goethe-Uni nicht zu Wort kommen. Jetzt hat die "Lebenswirklichkeit die Uni eingeholt".

„Die ersten Ergebnisse der Verhandlungen lassen mehr Fragen offen, als sie beantworten“, erklärt der Bundesvorsitzende der deutschen Polizeigewerkschaft ,Rainer Wendt, in einem Interview mit der „Allgemeine Zeitung“. In den Koalitionsverhandlungen der GroKo gäbe es nirgends Antworten auf drängende Fragen wie Grenzschutz oder Abschiebung.

Die Zuwanderung von mehr als eineinhalb Millionen Menschen unterschiedlicher Nationen in den letzten drei Jahren habe zu einem spürbaren Anstieg von Gewalttaten geführt, die Zeche dafür zahlten die Kriminalitätsopfer. Die staatlichen Strukturen seien jahrzehntelang vernachlässigt worden, der schlanke Staat entpuppe sich als schwacher Staat. Die Menschen hätten Angst und Wut, egal was die Statistiker erzählen würden, sagt Wendt.


5.2.2018
Asyl
Lügen
Epochtimes: Anzeige gegen Landrat: Syrern mit zwei Ehefrauen soll Familiennachzug gewährt worden sein

Im Landkreis Pinneberg soll zwei Syrern mit jeweils zwei Ehefrauen der Nachzug gewährt worden sein. Daraufhin gingen mehrere Anzeigen wegen Bigamie bzw. gegen den Landrat wegen Förderung von Bigamie ein. Die Staatsanwaltschaft Itzehoe kümmert sich jetzt um die Fälle der beiden Syrer.

Zwei Syrer sollen im Landkreis Pinneberg jeweils zwei Ehefrauen per Familiennachzug nach Deutschland geholt haben. Mehrfachehen sind jedoch in Deutschland verboten. Gegen den Landrat gingen daraufhin mehrere Anzeigen ein. Er sagt, er habe den Nachzug nicht bewilligt.

Jetzt kümmert sich die Staatsanwaltschat Itzehoe um die Fälle der zwei Syrer. Das „Pinneberger Tageblatt“ berichtete, dass mehrere Anzeigen wegen Bigamie bzw. gegen den Landrat des Kreise Oliver Stolz wegen Förderung von Bigamie eingegangen seien.

Dies bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Peter Müller-Rakow am Freitagabend. Allerdings nannte er keine konkrete Anzahl.


5.2.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Quellensammlung zum Thema „Gewalt und Islam“ – Über 130 Links!

Wenn Sie die jeweiligen Artikel – „links“ – anklicken, können Sie die vollständigen Texte lesen

  1. Natürlich hat der Terror mit dem Islam zu tun!“
  2. Der Islam. Eine Religion des Terrors und der Gewalt
  3. Boko-Haram-Chef Shekau: “Ein Vergnügen zu töten, wenn Allah es befiehlt”!
  4. Imam über die nativen Italiener: „Man muss sie alle töten – und damit basta!“
  5. Deutscher Spitzen-Islamwissenschaftler: „Töten ist eine der höchsten Stufen muslimischen Glücks“
  6. Der Koran lehrt uns, Nichtmuslime zu schlagen, ins Gefängnis zu werfen und zu töten“
  7. Londoner Soldatenkiller küsst im Gericht den Koran: Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam!

5.2.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Schaf aus Berliner Zoo gestohlen und geschächtet – Wölfe im Migrantenpelz

Es war einmal ein Land, in dem Schafe gut und gerne lebten… Aus einem Tiergehege in Berlin-Neukölln haben Unbekannte zwei Schafe gestohlen – eines davon töteten sie. Mitarbeiter des Streichelzoos fanden nur noch die ausgeweideten Überreste. Die Polizei ermittelt. Ein weiterer brutaler „Härtefall“ aus einem Streichelzoo im Babylon Berlin.

(Von Johannes Daniels)

Unbekannte Täter kletterten in der Nacht zum Freitag über den Zaun des idyllischen Tierparks Neukölln, der vor allem für die Großstadtkinder eine Heile-Welt-Oase inmitten Berlins war. Sie fingen ein zweijähriges Jungtier und ein trächtiges Mutterschaf ein, warfen beide Tiere über die Einzäunung und schächteten das erwachsene Schaf in einem angrenzenden Gebüsch an der Rixdorfer Höhe. Am Jungtier vergriffen sie sich physisch nicht ersichtlich, es erlitt aber beim Wurf über den über zwei Meter hohen Zaun größere Verletzungen und ist seit dem Einzelfall „apathisch“.


4.2.2018
Asyl
pi-news: Nach Seife, Wodka und Socken - jetzt vielleicht Hamburger?
Empörungsvorschläge für Muslime


Unter den Dauerempörten belegen Muslime weltweit sicherlich den ersten Platz. Das permanente „sich diskriminiert fühlen“ scheint einfach untrennbar dazuzugehören und zeigt sich zunehmend auch in Protesten und Boykottaufrufen von Muslimen gegenüber Unternehmen, von denen man sich angeblich in irgendeiner Weise angegriffen oder diffamiert fühlt.

In den letzten Jahren konnte man so unter anderem Zeuge werden, wie Spielzeughersteller LEGO der Volksverhetzung bezichtigt wurde (PI-NEWS berichtete). Stein des Anstoßes war ein Bausatz aus der „Krieg der Sterne“-Serie. Das Spielzeug zur Filmfigur „Jabba the Gutt“ sei „pädagogischer Sprengstoff“, verunglimpfe Orientalen und beleidige Allah, urteilte die Türkische Kulturgemeinde in Österreich. Die Figur bediene ein Sammelsurium schlimmster Klischees, zudem würde der Palast des „Jabba“ einer Moschee mit Minarett gleichen. LEGO gab bekannt, dass man die Produktion des „Jabba“-Bausatzes einstellen wolle. Allerdings angeblich nicht aufgrund des Protestes, sondern aufgrund der von vornherein nur mit Befristung geplanten Vermarktung.


4.2.2018
Asyl
Lügen der Presse
Journalistenwatch: Macerata und die mörderische Jagd auf Migranten

In den Kommentaren deutscher Nachrichten gingen die wahren Motive des wutentbrannten Amokläufers unter. Stattdessen hoben die Medien dessen rechtsradikale Gesinnung hervor, denn immerhin war der Täter Anhänger der Lega Nord, einer Partei, die man mit der AfD in Deutschland vergleichen kann. Doch was in Deutschland mittels politischer Einflussnahme glattgebügelt, bagatellisiert oder statistisch optimiert wird, gelingt in Italien nur in Rom. Dennoch, ein Blick über Motiv und Anlass dieser schrecklichen Tat zeigt, dass in Italien die Uhren ein wenig anders gehen.

Auslöser des Blutbades war die Ermordung einer drogenabhängigen Italienerin, die von einem Nigerianer in der Altstadt überfallen, vergewaltigt, dann getötet und im Anschluss zerstückelt wurde. Der Leichnam der jungen Frau wurde in zwei Rollkoffer aufgefunden. Als die Leiche gefunden und die Nachricht über die Radio- und Fernsehsender tickerte, drehte der 28jährige Luca Traini durch und begann seine Hetzjagd auf jene, die er für die Bluttat an der jungen Pamela Sorza stellvertretend verantwortlich machte.


5.2.2018
Asyl
Journalistenwatch: Flüchtlingskrise – Kontrollverlust erreicht Provinz!

Zu viele Flüchtlinge bedeuten Unsicherheit, Angst und Gewalt – massive Probleme breiten sich im Land aus: Bürgermeister von Eberswalde sieht ein „brandenburgweites Problem“

Von Lion Edler

Nach Cottbus jetzt Eberswalde und weitere Städte in Brandenburg: Es droht „Flächenbrand“: Kontrollverlust des öffentlichen Raumes.

Zur wiederholten Flüchtlingsgewalt in Eberswalde, zur dortigen angespannten Lage aufgrund der zahlreichen Flüchtlinge und zur Erklärung des Bürgermeisters von Eberswalde, „Cottbus … ist ein brandenburgweites Problem, kein Cottbuser Problem“, teilt der Stellvertretende Vorsitzende und innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, mit:
„Wenn der Bürgermeister von Eberswalde sagt: ‚Es gibt so viele große Städte, die einen enormen Zuwachs an Geflüchteten haben, und die im Großen und Ganzen allein gelassen werden. Es ist nicht nur Cottbus – es geht allen Städten so‘ – dann ist es fünf vor zwölf.


4.2.2018
Asyl
Lügen
Journalistenwatch: Wenn Familienzusammenführungen, dann bitte nicht in Deutschland!

Mit einem Trick wird die Rückführung syrischer Migranten auf ewige Zeiten verschoben – Der vollkommene Familiennachzug wird kommen!

Der Familiennachzug für Migranten, denen weder der Flüchtlingsschutz noch die Asylberechtigung gewährt wurde (subsidiärer, also eingeschränkter Schutzstatus) bleibt bis zum 31. Juli dieses Jahres ausgesetzt. Das beschloss der Bundestag am 1. Februar 2018 mit den Stimmen der CDU/CSU- und der SPD-Fraktion. Dr. Christian Wirth von der Alternative für Deutschland sagte, die  Familienzusammenführung solle nicht in Deutschland zu erfolgen, sondern in Syrien oder seinen Nachbarländern. Das sei aber Aufgabe der Vereinten Nationen und nicht der Bundesrepublik. Die Bundesregierung habe indessen erkennbar nicht die Absicht, die syrischen Geflüchteten zurückführen, daher drohe der „vollkommene Familiennachzug“.

Hier seine Rede im Wortlaut