vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

www.DDRZweiPunktNull.de

www.DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!
 
neu assüliert am 12.4.2021

nachher

Asylantenpolitik, eine Stellungnahme dazu
Hier habe ich diverse Türkei-Meldungen ebenfalls dazu gegeben, weil das mittelbar und unmittelbar zusammen hängt.
Diese Seite ist Copyfree - also wenn jemand die Texte verwenden möchte darf er das (aber den Sinn bitte im Kontext lassen) und ich bitte um eine Verlinkung auf die Seite www.DDRZweiPunktNull.de





Jammert nicht dauernd rum! Bekämpft endlich die Ursache!
Und nicht das Symptom!
Hier können ALLE an einem Strang ziehen!
(P.S.: Ja, ich weiß, da ist ein Schreibfehler drin. Kann ich aber leider nicht ändern!)
(Nachtrag: Ich war es nicht!)


Hallo Freunde und Gönner, Feinde und Neider, Empörungsbeauftragte und Netztrolle,
(von vorn herein: diese Seite spiegelt ausdrücklich meine Meinung wieder. Autor Thomas Wunderlich)

wir, insbesondere ich, möchten hier ein paar Sachen ganz klar stellen:

Mit dieser Seite wollen wir auf GAR KEINEN Fall eine Diskussion haben über das Thema Asylanten und Beschimpfungen über unsere Politik bzw. über unsere Politiker.
Obwohl EINIGES dazu paßt und angebracht ist!

Noch wollen wir uns in endlose Diskussionen ergehen über Migrantenflut, besetztes Land, Amerikahörigkeit und dergleichen Ähnliches!

Vielen gebe ich uneingeschränkt recht, einigen gebe ich eingeschränkt recht und vielen Willkommensbesoffenen gebe ich gar nicht recht!

Nachtrag: Nun ja, das alles ist doch etwas außer Kontrolle geraten. Ich gebe allen Lesern die Empfehlung auf unserer Seite Neue Weltordnung sich die Geschichten über Georges Soros heraus zu picken. Anscheinend ist der einer derjenigen, die für das ganze Chaos verantwortlich sind.
Hier noch ein netter Beitrag frisch dazu gekommen:

Jiggs McDonald, National Hockey Leage Hall of Fame Reporter hat in Ontario kürzlich folgendes gesagt: “Ich bin wahrhaftig erstaunt darüber, dass so viele meiner Freunde gegen den Bau einer neuen Moschee in Toronto sind. Ich meine, dass es das Ziel jeden Kanadiers sein sollte, Toleranz gegenüber Jedermann zu üben, unabhängig von dessen religiöser Bindung. Deshalb soll die Moschee unbedingt gebaut werden, um beiderseitig Toleranz zu demonstrieren.
Aus diesem Grunde schlage ich vor, dass neben der Moschee zwei Nachtclubs etabliert werden, wodurch die Toleranz der Moscheebesucher demonstriert werden kann. Einer der Clubs – für Schwule – könnte "Zum Turban Cowboy" heißen; der andere, ein Oben-Ohne Etablissement "Du Meccast Mich Heiss" Daneben sollte eine Metzgerei sein, welche Schweinfleischspezialitäten anbietet, und daran anschließend könnte ein Freilichtgrill für Spare-Ribs unter dem Namen "Iraq of Ribs" eröffnet werden.
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite sollte ein Dessousgeschäft mit dem Namen "Suleika Hüllenlos" sein, in welchen sexy Mannequins im Schaufenster die Modelle vorführen. Daneben könnte es einen Schnapsladen mit dem Namen "Morehammered" geben.
Mit all diesen Details könnten Muslime dazu ermutigt werden, ihrerseits die Toleranz zu zeigen, die sie von uns einfordern.
Ja, und wir sollten soviel Toleranz haben, dass wir diesen Text weiter geben.




Außerdem muß ich dazu noch eines sagen aus EIGENER Erfahrung:
Wir, meine Gefährtin und ich, hatten in Nürnberg eine Gaststätte. Dank dem Rauchverbot und einigen Repressalien der Stadt Nürnberg ging es leider nicht mehr so gut weiter. Also haben wir mit unserem Vermieter gesprochen und fragten, ob wir eine Bewirtschaftung für Asylanten einrichten können mit seiner Genehmigung. Er stimmte großzügiger Weise zu. Hier noch eine Danksagung an unseren ehemaligen Vermieter für seine Geduld und seine Unterstützung, die er uns hat zukommen lassen in allen Belangen.
Unser Hintergedanke dabei war natürlich, daß wir noch auf einem Gewerbemietvertrag festsitzen und das Objekt die nächsten Jahre noch nutzen müssen.
Gerade eine Gaststätte mit abgenommenen Saunaräumen, abgenommenen Duschen, abgenommener Küche und genügend Toiletten zur Verfügung sollte doch für so eine Aufnahmestation prädestiniert sein!
Außerdem dazu noch zwei Wirtsleute mit einiger Erfahrung in der Gastronomie!
Gedacht, getan! Wir rufen bei der zuständigen Behörde bei der Stadt Nürnberg an und bekommen unverblümt zu hören, daß die das doch auf gar keinen Fall wollen und wir sollen uns sonst wo hin scheren mit der Idee!
Das zum Thema Lügen in der Politik und den Janus-Gesichtern der Verantwortlichen!
Übrigens, die Stadt Nürnberg ist angeblich die Stadt der Menschenrechte! Das sollte jetzt einem doch ein wenig zu denken geben!

Ich stimme vollkommen zu

- wenn sich Einheimische über Wirtschaftsflüchtlinge aufregen!
- wenn man sich darüber aufregt, daß wir von vielen regelrecht beschimpft werden!
- wenn man sich darüber aufregt, daß bereits ein regelrechtes Anspruchsdenken entstanden ist!
- wenn man sich darüber aufregt, daß es keiner fertig bringt die unliebsamen Gäste wie Straftäter, Schmarotzer und dergleichen mehr, sofort wieder abzuschieben!
- wenn man sich darüber aufregt, daß es einem plötzlich verboten wird Schweinefleich zu essen!
- wenn man sich darüber aufregt, daß nur Wenige von denen überhaupt bereit sind unsere Sprache zu lernen!




Deswegen muß man noch lange kein Nazi sein!

- ich helfe jedem, der sich aus einem Kriegsgebiet oder Katastrophengebiet hierher flüchtet, absolut uneingeschränkt
- ich teile jederzeit meine Wohnung und notfalls sogar mein Bett mit dieser Person (aber Finger weg von meiner Frau!)
- ich bin auch bereit diese Person auf eigene Kosten zu versorgen solange es mir irgendwie machbar ist

ich erwarte aber von dieser Person

- daß meine Lebensgewohnheiten, Essgewohnheiten und meine Religion respektiert werden!
- daß diese Person umgehend meine Sprache lernt!
- daß Mindestanforderungen von Hygiene und Mithilfe im Haushalt geleistet werden!
- daß diese Person umgehend wieder zurück kehrt in das Heimatland sobald sich die Lage dort beruhigt hat und dort für einen Wiederaufbau Hilfe leistet!



Eigentlich finde ich ist damit alles gesagt. Jegliche weitere Diskussion ist damit sinnlos geworden. Genau so sollten diese Willkommensbesoffenen (ich habe ein paar davon live erlebt) und die ganzen Gutmenschen (wie sie spöttisch im Netz genannt werden) selber argumentieren.

Ich sehe absolut keinen Bedarf dafür, daß ICH die Sprache meiner Gäste lernen soll, daß ICH die Essgewohnheiten meiner Gäste annehmen soll und daß ICH die Kultur (oder manchmal Unkultur) meiner Gäste annehmen soll!
Ich erwarte auch von meinen Gästen, daß SIE sich bei mir ENTSCHULDIGEN wenn Sie durch Handlungen oder Sprache meine Gastfreundschaft missbrauchen sollten (dabei gehe ich natürlich von einem Versehen aus und nicht von Absicht)

Falls sowas mit Absicht geschehen sollte kann ich nur sagen: RAUS!
Das würde jeder normal denkende Mensch tun, falls man so eine Kneipenbekanntschaft mal versehentlich in der Wohnung hat! Oder habe ich damit Unrecht?

Falls es wieder solche Idioten geben sollte, die meinen ich sei ein Nazi dadurch ist das schlicht und einfach eine Frechheit!
Mag sein, daß ich national eingestellt bin, und ja, ich bin sozial eingestellt, aber deswegen bin ich noch lange kein Nationalsozialist!
Den Unterschied erkennen viele offensichtlich nicht!

Ja, ich mag meine Bratwurst im Weckla, ja, ich mag mein heimisches Bier, ja ich mag meinen Schweinebraten mit Kloß
Ja, ich höre auch deutsche Musik
Ja, ich halte sehr viel von deutscher Kultur
Ja, ich habe meinen Faust gelesen und mit Schiller wurde ich auch gequält
Ja, ich habe viele Klassiker gehört und höre sie heute noch gerne. Aber auch Rock von Alice Cooper bis ZZ Top, auch kein Problem.
Ja, die Liste ist endlos



Aber jetzt kommt es: ich habe mir auch nahezu alles von anderen Kulturen, soweit ich bis jetzt dazu gekommen bin, angesehen und angehört und habe zumindest versucht es zu verstehen!

Und genau das erwarte ich auch von meinen Gästen!
Das ist wohl nicht zuviel verlangt!


(Nochmal wie Eingangs für die ganz Doofen: diese Seite spiegelt ausdrücklich meine Meinung wieder. Autor Thomas Wunderlich)

2015/2016 - Fast wäre es eine gute Komödie geworden.
Ein Meisterwerk
https://www.youtube.com/watch?v=bRD2f-mjyNE
Hier ist die NWO. Die von den ganzen Gutmenschen herauf beschworen wird.
Vielleicht denkt endlich mal EINER nach wenn er den Clip sich angesehen hat!
Genau so wird es nämlich enden!
Bitte weiter leiten!
Pflicht für JEDEN - danach seid Ihr alle kuriert vom Genderwahn, von der Zwangs-Gleichstellung und den ganzen Lügen der Eliten
Die Impfpflicht gehört da natürlich ebenfalls dazu genauso wie das Rauchverbot!



Übrigens.....


Wolle Rose kaufen?
Was waren das noch Zeiten....

"Überall, wo der Islam in den letzten 600 Jahren „zivilisatorisch“ gewirkt hat, hat er Armut, Analphabetismus und Rückständigkeit hinterlassen"
(Quelle: WELT/N24)


Eine klare Warnung an alle. Philosophia-Perennis: Inschallah: Was uns bald ganz konkret bevorsteht

Das ist etwas für die Zweifler. Alles authentisch und steht so geschrieben.
Wer noch behauptet wir brauchen diese Form der Kultur sollte am Besten auswandern. Noch steht es ihm frei.
Und bevor wieder jemand sein Maul aufreißt und das alles verammt, bitte genau druchlesen und selber recherchieren!

Die Biographie des Grauens! Menschenversuche, Krieg, Neue Weltordnung: Rockefellers schauerliches Erbe
In diesem Artikel werden wunderbar in Kurzfassung die Untaten des Herrn David Rockefeller und seinen Verbündeten wie G. Soros dargestellt!
Wenn nach der Recherche, zu der ich jeden auffordere, jemand immer noch an die integeren Absichten von G. Soros und anderen Mittätern (zum Beispiel dem zwischenzeitlichen Inhaber von Monsanto, glaubt, behaupte ich, daß dieser Mensch entweder strunzdumm ist oder gekauft!
Wer sich mit von Soros finanzierten Organisation wie A. Kahane (Antonio-Amadeu-Stiftung), Correctiv und dergleichen einläßt ist nicht besser als der im Artikel beschriebene Mann. Er führt nämlich sein Erbe fort!
Achtet auch darauf hei der Recherche wo zum Beispiel Soros seine Finger weiter mit drin hat! Dann überlegt Euch, ob Ihr diesen Leuten vertrauen könnt!
Hier geht es zum Ausdrucken und weiter verbreiten auf Papier und per Hand: PDF-Datei Die Biographie des Grauens!


Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten



www.GoettinDiana.de

www.Minisub1977.de

www.GrinsekatzeNuernberg.de

www.CTRL-Alt-N.de


www.Frankenmadels.de
Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten

falls diese Seiten nicht mehr funktionieren sollten aus Gründen der Zensur oder was auch immer bitte beim Verlag melden. Wir haben natürlich Sicherheitskopien gemacht für eine Veröffentlichung.


Pressemeldungen 2021



9.4.2021
Asyl
Judenhass
Junge Freiheit: „Five Souls“
Israelhasserin in SWR-Talkshow – aber Kritikerin wird attackiert


Diversität wird dieser Tage besonders bei den Öffentlich-Rechtlichen großgeschrieben. Wer mit den eigenen Augen und finanziert durch die eigenen Rundfunkgebühren sehen will, wie dies umgesetzt wird, der kann die Sendung „Five Souls“ vom Südwestdeutsche Rundfunk (SWR) einschalten.

In diese „bunte“ Sendung laden die drei Gastgeberinnen Natasha Kimberly, Hadnet Tesfai und Thelma Buabeng zu jeder Folge zwei Gäste ein. Die Sendung greift nach eigenen Angaben „relevante Themen aus dem Beziehungskosmos auf und setzt diese humoristisch um, ohne dabei die Ernsthaftigkeit zu verlieren“.


9.4.2021
Asyl
Junge Freiheit: Leverkusen
Clan-Beerdigung: Polizei bereitet sich auf Großeinsatz vor


LEVERKUSEN. Die Polizei in Leverkusen hat sich mit einem Großaufgebot auf die Beerdigung eines hochrangigen Clan-Mitglieds vorbereitet. Zu der Bestattung werden Hunderte Angehörige einer Roma-Familie erwartet, berichtete der WDR.

Aus Sicherheitsgründen werde auch ein Tierpark neben dem Friedhof geschlossen. Zudem dürften sich keine anderen Besucher während der Zeit auf dem Friedhof aufhalten. Nach den geltenden Corona-Maßnahmen dürfen in der Stadt in Nordrhein-Westfalen derzeit 25 Erwachsene und 25 Kinder unter 14 Jahren an Trauerfeiern teilnehmen.


9.4.2021
Asyl
Islam
Epochtimes: Anführer der Muslimbruderschaft in Ägypten zu lebenslanger Haft verurteilt

Ein ägyptisches Gericht hat den obersten Anführer der islamistisch ausgerichteten Muslimbruderschaft, Mahmud Essat, wegen „Terrorismus“ zu lebenslanger Haft verurteilt.

Das Strafgericht in Kairo habe den 76-Jährigen am Donnerstag schuldig befunden, zu „Morden“ angestachelt und Waffen für Konfrontationen im Jahr 2013 außerhalb der Zentrale der Muslimbruderschaft geliefert zu haben, verlautete aus Justizkreisen.


9.4.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Ex-Adidas Manager von seinen „Lieblingsmenschen“ überfallen und verprügelt?

Vier vermummte „Männer“ haben den früheren Adidas-Manager Bernard Tapie und seine Frau in ihrem Haus angegriffen und verprügelt. Bei den vier mutmaßlichen Tätern soll es sich um drei Afrikaner und einen Nord-Afrikaner handeln, heißt es aus Polizeiquellen. Pikant, denn Tapie ist ein ausgesprochener „Flüchtlings-Freund“.
 
8.4.2021
Asyl
Schweden
siehe an
Epochtimes: Schwedische Regierung legt Gesetzentwurf für striktere Einwanderungspolitik vor

Die schwedische Regierung hat einen Gesetzesentwurf zur Verschärfung der Einwanderungsregeln vorgelegt. Er sieht vor, dass Menschen, denen Asyl gewährt wird, nur eine befristete Aufenthaltserlaubnis erhalten. „Wir gehen zu temporären Aufenthaltsgenehmigungen als hauptsächliche Regelung über“, sagte Justizminister Morgan Johansson am Donnerstag vor Journalisten.

Dem Entwurf zufolge sollen anerkannte Flüchtlinge eine dreijährige Aufenthaltserlaubnis in Schweden erhalten. Menschen, denen kein Asyl gewährt wird, die aber dennoch als schutzbedürftig gelten, dürfen demnach 13 Monate lang im Land bleiben. Beide Fristen können verlängert werden, wenn für die Menschen weiterhin Risiken in ihren Heimatländern bestehen.


8.4.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Unterwerfung, Teil 343: Tierpark wird wegen Clan-Beerdigung geschlossen

Leverkusen – Ein Mitglied des hoch kriminellen Goman-Clans soll in Leverkusen beigesetzt werden. Weil hunderte Clan-Mitglieder zur Beerdigung erwartet werden – laut Corona-Verordnung sind maximal 25 Personen zulässig – will die Stadt aus Sicherheitsgründen den neben dem Friedhof liegenden Tierpark schließen. Anscheinend hat die Stadt dafür ihre Allgemeinverfügung zur Sicherstellung des Infektionsschutzes bei Trauerfeierlichkeiten und Bestattungen am Mittwoch erneut geändert. Das kann man auch abkürzen. In Unterwerfung.

8.4.2021
Asyl
USA
Epochtimes: Zahl der festgenommenen Migranten an US-Grenze zu Mexiko auf 15-Jahres-Hoch

Die US-Behörden haben an der Grenze zu Mexiko im vergangenen Monat so viele Migranten festgenommen wie seit 15 Jahren nicht mehr. Im März wurden an der US-Südgrenze mehr als 172.000 Migranten ohne gültige Papiere in Gewahrsam genommen, wie die Grenzschutzbehörde CBP am Donnerstag mitteilte. Das waren 70 Prozent mehr als im Vormonat. Die Zahl der aufgegriffenen unbegleiteten Minderjährigen verdoppelte sich auf mehr als 18.800.

Nach Angaben der CBP wurden knapp 104.000 der Migranten auf Grundlage einer Regel abgeschoben, die eine Einreise wegen der derzeitigen Corona-Pandemie untersagt.


8.4.2021
Asyl
Grins
Danisch: „bald weg?”

Ich verstehe da jetzt wirklich nicht mehr, wer da jetzt was wo wie von wem will. Ich dachte bisher, die Leute kommen nach Deutschland, weil sie hier was wollen. Wie sie nun dazu kommen, damit zu drohen, dass sie gehen, weiß ich nicht. Der Aspekt ist mir völlig neu. Den kann ich noch nicht einordnen.

Wirkt aber so ein bisschen auf mich wie ein Bankräuber, der in der Bank brüllt „Geld her, sonst geh’ ich wieder!”

Seltsam. Ich vermag es nicht einzuordnen.

 
8.4.2021
NWO
Asyl
Die Unbestechlichen: Menschenrechtskommissarin: NGOs sollen Migranten gegen den Willen der Mitgliedsstaaten anlanden

Es ist nichts Neues, dass einige Leute Europa mit Migranten überschwemmen wollen. Aber dass die Menschenrechtskommissarin des Europarats offen zum Rechtsbruch aufruft, ist jenseits des gesunden Menschenverstands. Fidesz hat die Europäische Kommission aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen.

Dunja Mijatović, die Menschenrechtskommissarin des Europarates, ermutigt offen zu Gesetzesverstößen, wenn sie sagt, dass die Schiffe von NGOs, die Rettungsaktionen auf See durchführen, illegale Migranten gegen den Willen der Mitgliedstaaten im Mittelmeer anlanden können, und sich dabei auf Menschenrechtsbedenken beruft, sagte Fidesz-Europaabgeordneter Balázs Hidvéghi am Dienstag in einer Erklärung.


7.4.2021
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Alle Jahre wieder: Unionspolitiker: fordern mehr Transparenz bei ausländisch finanzierten Moscheen

Berlin – Netter Versuch – der wievielte? Innenpolitiker der Unions-Bundestagsfraktion wollen mehr Transparenz über Moscheen, die von ausländischen Geldgebern finanziert werden.

7.4.2021
Asyl
Zensur
Islamisierung
aua
Journalistenwatch: Um die Religionäre nicht „unnötig zu verletzen“: Verlag zensiert Mohammed bei Dante

Was für ein Wahnsinn: Um nicht „unnötig zu verletzen“, wurde eines der größten Werke der abendländischen Literatur verstümmelt. In einer niederländischen Adaptation von Dates „Hölle“ – um die Rechtgläubigen ja nicht zu erzürnen – zensierte der Verlag Blossom Books den Verweis auf Mohammed. „Das ist der kulturelle Selbstmord des Westens“ und ein „Triumphs des neuen politisch Korrekten, der sich einzig und allein gegen das westliche Erbe richtet“, so die Feststellung des Historiker Christophe de Voogd.
 
7.4.2021
Asyl
Terror
Frankreich
Die Unbestechlichen: „Töte sie; töte sie alle“: Der Krieg gegen die Polizei in Frankreich

Organisierte Banden von „jungen Leuten“ – gemäß dem etablierten Medienvokabular, um jegliche ethnische Zugehörigkeit zu vermeiden – lockten am 25. Januar in Pantin, einem Vorort von Paris, am 4. Februar in Carcassonne in Südfrankreich und am 13. Februar in Poissy in Yvelines, Polizeikräfte in ihre Nachbarschaft, um sie zu überfallen. Zu den Rufen „Tötet sie; tötet sie alle“ wurden Polizeipatrouillen mit Sprengstoff und pyrotechnischen Geräten, die als Guerilla-Waffen in der Stadt eingesetzt werden, angegriffen. Jedes Mal wurden Videos des Angriffs in sozialen Netzwerken Live gestreamt.

7.4.2021
Asyl
hm...
Danisch: „Ich ficke dieses ekelhafte Land”

Die Leser fragen an, wie man gleichzeitig

  • ein Land so sehr hassen und sich trotzdem
  • so sehr darüber aufregen kann, es verlassen zu müssen.

Es gibt so ungefähr 200 Staaten (mal heißt es 194, mal 195 anerkannte, ändert sich ja auch gelegentlich etwas) dieser Welt.

Warum, zum Kuckuck, will jemand unbedingt in einem Land sein, wenn er das so abgrundtief hasst? Ich würde es ja verstehen, wenn er schriebe, dass es ihm hier stinkt und der zusammen mit seinem Cousin nach Ghana geht. Kann ja so schlimm dort auch nichts ein, wenn man in Urlaub dorthin fährt.

 
7.4.2021
Asyl
Integration
Danisch: Kultursoziologisch-strafrechtliche Fachfrage

Wir erleben ja nun gewaltige soziokulturelle Umwälzungen, und ich frage mich ja jeden Morgen aufs Neue, wie ich als alter weißer Mann meinem Weißsein entrinnen und selbiges überwinden kann. Ich geben mir da ja – um auch den Sprachduktus zu aktualisieren – voll die Mühe.

Nun ist es ja so, dass mit der kulturellen und politisch herbeigefreuten Erneuerung des Landes gemischthintergründliche Konversationen zunehmend mit der Eröffnungsformel „Isch figge dainäh Muhdda!” eingeleitet werden.

Mich treibt nun die Frage um, ob dies mit der semantisch zwar folgerichtigen, aber nach meinem Kenntnisstand strafrechtlich noch ungeklärten Anrede „Motherfucker” zu erwidern wäre. Sicherlich würde der Gebrauch auf Fug beruhen, aber auch auf Recht?

Auch kultursoziologisch wirft dies Fragen auf.
 
7.4.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Serie „The Attaché“
Die Folgen der Pariser Terrornacht


Am 13. November 2015 verübten Selbstmordattentäter im Auftrag der Terrorgruppe Islamischer Staat Anschläge in Paris. Sie stürmten ins Bataclan-Theater, in Cafés, Restaurants, Bistros nahe des Stade de France und ermordeten 130 Menschen. Wahllos töteten sie ihre Opfer. Der Angriff hätte jeden treffen können.

Dies alles geschah kein Jahr nach dem Angriff auf die Redaktion des Satiremagazins „Charlie Hebdo“, bei dem Islamisten Rache für die Mohammed-Karikaturen üben wollten. Paris, die Stadt der Liebe, verwandelte sich in einen Schauplatz des Schreckens.


7.4.2021
Asyl
Islam
Frankreich
Epochtimes: Moschee bei Paris darf nach Mord an Lehrer wieder öffnen

Fast sechs Monate nach dem mutmaßlich islamistischen Mord an einem französischen Geschichtslehrer darf eine Moschee bei Paris ab Freitag wieder öffnen. Das Gotteshaus habe eine neue Leitung und einen neuen Imam, erklärte die Präfektur des Verwaltungsbezirks Seine-Saint-Denis am Mittwoch (7. April). Die Moschee in dem nördlichen Pariser Vorort Pantin hatte auf Facebook ein Hassvideo gegen den Lehrer Samuel Paty geteilt.

Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin warf dem Imam der Moschee von Pantin vor, das Opfer damit bedroht und die Adresse seiner Schule veröffentlicht zu haben. Die Moschee mit rund 1300 Gläubigen musste nach dem Mord deshalb vorübergehend schließen. Auch mehr als 70 weitere französische Moscheen wurden überprüft.


6.4.2021
Asyl
Türkei
Journalistenwatch: Mehr Deutsche in Türkei wegen „Terrorvorwürfen“ in Haft

Berlin/Ankara – Die Zahl der in der Türkei wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung inhaftierten Deutschen ist in den vergangenen sechs Monaten von 12 auf 14 gestiegen. Insgesamt sind in der Türkei derzeit 61 Deutsche im Gefängnis, wie es aus der Antwort des Auswärtigen Amtes auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Sevim Dagdelen hervorgeht, über die die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) berichtet. Weitere 62 Bundesbürger sitzen demnach derzeit wegen Ausreisesperren in der Türkei fest, mehr als die Hälfte davon (38 Fälle) ebenfalls wegen Terrorvorwürfen.
 
6.4.2021
Asyl
Russland
RT: Russland: Zahl illegaler Arbeitsmigranten sank 2020 um 40 Prozent

Im vergangenen Jahr ging die Zahl der illegal in Russland arbeitenden Ausländer deutlich zurück. Laut einer Mitteilung des russischen Innenministeriums sank die Zahl der Gesetzesverstöße in Bezug auf die Arbeitstätigkeit ausländischer Bürger um 40 Prozent.

6.4.2021
Asyl
Terror
Türkei
Epochtimes: Vier Männer wegen Bombenanschlags auf Deutsche in Istanbul verurteilt

Mehr als fünf Jahre nach dem tödlichen Anschlag auf eine deutsche Reisegruppe vor der Blauen Moschee in Istanbul sind vier Angeklagte zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Ziel des Attentats sei es gewesen, die „verfassungsmäßige Ordnung gewaltsam zu stürzen“, erklärte das Gericht in Istanbul am Dienstag nach Angaben der privaten Nachrichtenagentur DHA.


6.4.2021
Asyl
Terror
USA
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Jihadist verübt tödlichen Anschlag in Washington: Was Ihnen die ARD heute verschweigt

Eigentlich wollten wir es in den nächsten Tagen etwas ruhiger angehen lassen, aber dann ist Noah Green in eine Absperrung am US-Capitol in Washington gefahren und hat dort einen Polizeibeamten getötet und einen verletzt. Und wie so oft verschweigen die MS-Medien, was ihre Lügengeschichte, die sie schon seit Monaten pflegen, falsifizieren würde.
 
5.4.2021
Asyl
Schweden
RT: Schwedische Eltern wehren sich gegen angebliches "Integrationsexperiment" an ihren Kindern

Gegen die Segregation in einer schwedischen Stadt will die Kommune zwei Schulen zusammenlegen. Eltern von der mehrheitlich von Kindern ohne Migrationshintergrund besuchten Schule wehren sich dagegen und sprechen von einem "Integrationsexperiment".

5.4.2021
Asyl
Terror
Russland
RT: Südrussland: FSB vereitelt Terroranschlag auf Polizeidienststelle

In der Region Stawropol in Südrussland hat der russische Inlandsgeheimdienst FSB einen Terroranschlag auf eine Polizeistation verhindert. Laut Ermittlern soll dieser von einem Anhänger einer internationalen Terrororganisation vorbereitet worden sein. Drei seiner Komplizen wurden ebenfalls festgenommen.

5.4.2021
Asyl
Terror
USA
RT: PR-Offensive: Syrischer Terrorchef gibt US-Journalisten Interview – Bald offene Kooperation mit USA?

In dem Bestreben, das Image seiner Terrorgruppe aufzupolieren, gab der Anführer von Haiʾat Tahrir asch-Scham erstmals einem US-Journalisten ein Interview. Der al-Qaida-Ableger kontrolliert die syrische Provinz Idlib. Die Terrorgruppe sei nützlich für Washingtons Strategie in Syrien, erklärt indes der ehemalige US-Sonderbeauftragte der Anti-IS-Koalition, James Jeffrey.

4.4.2021
NWO
Asyl
Journalistenwatch: Griechenland: „Von Kriegsschiffen begleitete Migranten sind keine Flüchtlinge“

Türkische Patrouillenboote sollen versucht haben, Schlauchboote mit Migranten in griechische Gewässer zu lotsen. Migranten, die von türkischen Kriegsschiffen beim Übersetzen in die EU begleitet werden, sind nach Ansicht Griechenlands allerdings keine Flüchtlinge.

4.4.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Junge Frau von 13- und 14-Jährigen in Parkhaus in Hagen mutmaßlich vergewaltigt

Eine 21-jährige Frau ist in einem Parkhaus in Hagen am Freitagnachmittag (26.3.) mutmaßlich von zwei Jugendlichen vergewaltigt worden. Das Parkhaus befindet sich über der Hagener Polizeihauptwache.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 13-Jährigen und um einen 14-Jährigen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der ältere Tatverdächtige befindet sich demnach in Untersuchungshaft und ist polizeibekannt aufgrund mehrerer Delikte von Sachbeschädigung – bis hin zu Einbruch, berichtet die „Bild“-Zeitung.

 
3.4.2021
Asyl
Terror
USA
Journalistenwatch: Kapitol-Angreifer offenbar Anhänger von Nation of Islam

Der mit einem Messer bewaffnete „Ein Mann“, der in Washington zwei Polizisten nahe des Kapitals angefahren und einen von beiden getötet hat, soll ein Anhänger von Louis Farrakhan, dem Führer der Nation of Islam gewesen sein.

3.4.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Bunte Ostern: Somalischer Aufdringling missbraucht Jungen, Seniorin attackiert Guineaer mit Pfefferspray

Die neue deutsche Ostergeschichte ist voll bereichernder Schnurren, auch 2021 wieder: In Chemnitz, das seit zwei Jahren in den Köpfen der Deutschen mit nie belegten, aber hochoffiziell behaupteten „Hetzjagden auf Ausländer“ konnotiert ist, wurde ein 33-jähriger Asylbewerber verhaftet, nachdem er einen 14-Jährigen Jungen sexuell missbraucht haben soll. Während sich das mediale Interesse an diesem weiteren „regionalen Ereignis“ in Grenzen hält, sorgt der angeblich „rassistische“ Angriff einer Omi auf einen 20-jährigen Afrikaner umso mehr für empörte Schlagzeilen.

3.4.2021
Asyl
Biden
USA
Epochtimes: USA: 150.000 illegale Grenzübertritte im März – Kinder in überfüllten Auffanglagern

Die Einwanderungspolitik der USA steht erneut auf dem Prüfstand. Die Zahl der aufgegriffenen illegalen Einwanderer ist in den letzten Wochen rasant angestiegen und die gefährlichen Bedingungen, denen unbegleitete Minderjährige auf ihrer Reise in die Vereinigten Staaten ausgesetzt sind, erregen zunehmend Besorgnis.

Die US-Grenzpatrouille hat im März mehr als 150.000 illegale Grenzgänger festgenommen. Laut dem ehemaligen Zoll- und Grenzschutzbeauftragten („Customs and Border Protection“, CBP), Mark Morgan, seien das 50.000 Personen mehr als im Februar.


2.4.2021
Asyl
USA
RT: Moskau: "USA verletzen Menschenrechtsverpflichtungen, indem sie Migranten unmenschlich behandeln"

An der Grenze zwischen Mexiko und den USA bahnt sich eine humanitären Katastrophe an, erklärte die Pressesprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa. Die Haftbedingungen illegaler Migranten könnten als Folter angesehen werden.

1.4.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Weiterer Islamisierungserfolg: Sargpflicht in Bayern aufgehoben – wann werden die Toten an der Isar öffentlich verbrannt?

Bayern – Weil laut Markus Söder der Islam zu Bayern gehört, hat er nicht nur den Islamischen Unterricht in den Schulen eingeführt, sondern – als „ein Zeichen der Integration“ – auch gleich die Sargpflicht aufgehoben. Ab sofort können – nachdem ja Religionsnarrenfreiheit im blau-weißen Corona-Wunderland herrscht- dann auch Leichen am offenen Feuer auf der Straße verbrannt werden.
 
1.4.2021
Asyl
Terror
Russland
RT: Russland: FSB vereitelt islamistischen Terroranschlag in Zentralrussland

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB in der Oblast Twer hat die Vorbereitung eines Terroranschlags auf einen Brennstoff- und Energiekomplex verhindert. Laut Ermittler soll der Terroranschlag von einem Anhänger der Terrororganisation "Islamischer Staat" vorbereitet worden sein.

1.4.2021
Asyl
haha
RT: Thüringens Landesregierung gerät in Streit um Klage gegen Bund zur Flüchtlingsaufnahme

Die Koalitionsparteien der Thüringer Landesregierung können keine gemeinsame Linie zur Frage finden, ob sie gegen den Bund klagen sollen, um den Plan zur Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland durchzusetzen, den ursprünglich alle gemeinsam getragen hatten.

1.4.2021
Asyl
Grüne
Journalistenwatch: „Bedrohung und Rassimus“: Syrischer „Flüchtling“ zieht Bundestagskandidatur zurück

Medienwirksam kündigte der syrische „Flüchtling“ Tareq Alaows Anfang Februar an – ohne die deutsche Staatsbürgerschaft zu besitzen – für die Grünen in den Bundestag einziehen zu wollen, um sich dort für die „hunderttausende Menschen, die auf der Flucht sind und hier mit uns leben“ einzusetzen. Ebenso medienwirksam zieht der grüne Herr Syrer nun seine Kandidatur zurück. Begründung: Eine „hohe Bedrohungslage“ und „massive Rassismuserfahrungen“. Klar, was sonst! 

1.4.2021
Asyl
Journalistenwatch: Sonst noch was? „Pro Asyl“ verlangt neues Aufnahmeprogramm
Berlin – In der Coronakrise hat Deutschland bislang 77.000 Tote zu beklagen. Das bedeutet, vor allen Dingen für die Hinterbliebenen, viel Leid und Kummer. Aber für einige gibt es noch Schlimmeres

31.3.2021
NWO
EU
Asyl
Journalistenwatch: EU-Kommissarin belügt griechische Bevölkerung – Gouverneur sagt Treffen ab
Die EU-Kommissarin Ylva Johansson hat am Montag Griechenland besucht, um sich mit verschiedenen Repräsentanten der Inseln Lesbos und Samos sowie der griechischen Regierung zu treffen. Johansson hatte Griechenland und die Bevölkerung der Inseln jedoch schamlos belogen. Anstatt sich mit der EU-Funktionärin zu treffen, solidarisierte sich der lokale Gouverneur mit hunderten von Demonstranten.

31.3.2021
Asyl
Terror
Schweden
RT: Tödliche Gewalt in Schweden erreicht neue Rekordzahlen

Die Problemviertel in schwedischen Städten werden immer mehr zum Schauplatz von Kriminalität. Besonders in Stockholm nehmen die Fälle an tödlicher Gewalt zu. Im Jahr 2020 gab es hier einen neuen Rekord seit Beginn der Aufzeichnungen.

31.3.2021
NWO
Asyl
USA
Biden
RT: Unschöne Bilder für Biden: Tausende von Flüchtlingskindern in überfüllten Aufnahmelagern von Texas

Der neue US-Präsident Joe Biden wollte es anders machen als sein Vorgänger Donald Trump und kündigte an, keine Flüchtlingskinder zurückzuschicken. Die Aufnahmelager von Texas sind über ihre Kapazitäten hinaus mit unbegleiteten Minderjährigen aus Lateinamerika gefüllt.
 
31.3.2021
Asyl
Junge Freiheit: Bezug von Sozialleistungen
Anzahl fast verdoppelt: Über 650.000 ausländische Kinder leben von Hartz-IV


BERLIN. Der Anteil ausländischer Kinder, die in Deutschland auf Hartz-IV angewiesen sind, hat sich von 2015 bis 2019 fast verdoppelt. Ihre Zahl stieg in dem Zeitraum von 346.872 auf 652.678, wie aus der Antwort des Sozialministeriums auf eine Kleine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten René Springer hervorgeht, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt. Das entspricht einer Zunahme um 88 Prozent.

Besonders stark sei der Anstieg bei Kindern aus den Hauptherkunftsländern von Asylbewerbern. Er wuchs von 76.413 im Jahr 2015 auf 391.540 im Jahr 2019. Im vergangenen Jahr erhielten ausländische Kinder 1,85 Milliarden Euro Leistungen der Grundsicherung, was 44,6 Prozent der Gesamtausgaben entspricht. Vor sechs Jahren lagen die Kosten für diese Gruppe noch bei 0,78 Milliarden Euro.


31.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Bereits vorher polizeibekannt
Illegaler Einwanderer in Hessen: 15 Strafverfahren in zwei Tagen


FULDA. Ein illegaler Einwanderer aus Eritrea hat am Wochenende die Polizei in Fulda mit einer Serie von Straftaten auf Trab gehalten. Der 21 Jahre alte Mann war zunächst am Sonntag ohne Fahrschein in einem Zug aus Frankfurt am Main aufgefallen. Gegenüber dem Zugpersonal verhielt er sich aggressiv, schließlich sperrte er sich in der Toilette ein.

Beim Halt in Fulda warteten dann Bundespolizisten auf den Fahrgast. „Nur mit Mühe konnten die Beamten den 21jährigen Eritreer aus der Zugtoilette holen“, teilte die Polizei am Montag mit. Nachdem der Mann überwältigt und festgenommen werden konnte, stellte sich heraus, daß es sich bei ihm um keinen Unbekannten handelte.


31.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: AfD-Anfrage
Deutlich mehr Deutsche werden Opfer von Ausländern als umgekehrt


BERLIN. Deutsche sind deutlich häufiger Opfer von Straftaten mit ausländischen Tatverdächtigen als umgekehrt. 2019 klärte die Polizei rund 70.000 Fälle auf, bei denen mindestens ein deutscher Tatverdächtiger beteiligt und mindestens ein Ausländer Opfer war. Demgegenüber standen circa 130.000 Straftaten, bei denen mindestens ein Nichtdeutscher kriminell gegen einen Deutschen handelte, ergab eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Stephan Brandner an die Bundesregierung, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt.

Der Ausländeranteil hatte 2019 etwa 12,5 Prozent betragen. Zahlen für 2020 liegen derzeit noch nicht vor, da die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) voraussichtlich erst im April verfügbar sei, hieß es in der Antwort des Bundesinnenministeriums. Betrachtet wurden in der Auswertung lediglich aufgeklärte Fälle. Außerdem erfolgt eine Opfererfassung in der PKS  „grundsätzlich nur bei strafbaren Handlungen gegen höchstpersönliche Rechtsgüter (Leben, körperliche Unversehrtheit, Freiheit, Ehre, sexuelle Selbstbestimmung“.


31.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Die Polizei informiert: Junge Frau von zwei 13- und 14-jährigen „Personen“ vergewaltigt

Hagen – Wie schön und herzerwärmend, wenn Weltoffenheit mit Rücksichtnahme, kultureller Sensibilität und Toleranz einhergeht und sich dies auch in den Polizeimeldungen niederschlägt: Im westfälischen Hagen wurde am vergangenen Freitag eine 21-jährige Frau von zwei Tätern vergewaltigt, die erst 13 und 14 Jahre alt sind. Außer diesen Details zur Minderjährigkeit erfährt der interessierte/besorgte/schockierte Bürger nur dies: Es handelte sich bei den Tatverdächtigen um „Personen“. Mehr braucht man nicht zu wissen.
 
30.3.2021
Rechtliches
Asyl
Epochtimes: Nach zwölf Jahren irrtümlicher Behandlung als Deutscher gilt Nationalität als erworben

Der Sohn und die Enkelin eines Manns aus Brasilien, der von den deutschen Behörden irrtümlich zwölf Jahre lang als Deutscher behandelt wurde, sind Deutsche. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am Dienstag im Fall von Nachfahren eines im Jahr 1853 nach Brasilien ausgewanderten Sachsen.

Das deutsche Generalkonsulat hatte dem klagenden Sohn und seinem Vater vorübergehend deutsche Reisepässe ausgestellt in der Annahme, sie seien wegen ihres Vorfahren selbst Deutsche. (Az. 1 C 28.20)


30.3.2021
Asyl
USA
Epochtimes: „Das Schlimmste, das ich je gesehen habe“: US-Senator spricht von „ausgewachsener Krise“ an US-Grenze

Die Lage an der Grenze zwischen den USA und Mexiko spitzt sich zu. Politiker aus beiden Lagern beklagen die untragbare Situation. Präsident Biden sieht aber offenbar keinen Handlungsbedarf.

Der republikanische Senator Ted Cruz aus Texas wurde daran gehindert, Videos von einer Einrichtung der Border Patrol entlang der Grenze zwischen Mexiko und den USA zu machen. Cruz sagte, Mitarbeiter der US-Regierung unter Präsident Joe Biden hätten ihn daran gehindert.

„Bitte geben Sie den Menschen Würde. Bitte geben Sie den Menschen Würde. (…) Bitte respektieren Sie die Menschen und die Regeln“, sagte die Mitarbeiterin des Biden-Teams zu Cruz, während sie die Kamera mit ihrem Gesicht blockierte. Das geht aus einem Video hervor, das Cruz dem US-Sender „Fox News“ zeigte.


30.3.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Festnahme und Anklage gegen zwei mutmaßliche deutsche IS-Kämpferinnen

Weil sie Anhängerin der islamistischen Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) gewesen sein soll, hat die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main vor dem Oberlandesgericht Anklage gegen eine mutmaßliche IS-Rückkehrerin erhoben.

Die 32-Jährige soll Kriegsverbrechen sowie Verbrechen nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz begangen haben, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Zudem wirft sie ihr Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung vor.


30.3.2021
Asyl
FDP
Epochtimes: FDP will Sozialkassen durch mehr Migration nach Deutschland stabilisieren

Angesichts des sinkenden Rentenniveaus in Deutschland fordert die FDP im Bundestag eine Stabilisierung der Sozialkassen durch deutlich mehr Zuzug ausländischer Arbeitnehmer.

„Deutschland braucht mindestens 500.000 Einwanderer pro Jahr“, sagte der Vize-Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Christian Dürr, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). Einwanderung sei ein wichtiger Schlüssel für stabile Finanzen.


30.3.2021
Asyl
jaja
RT: Deutsche Staatsbürgerschaft kein Thema? Syrischer Flüchtling zieht Bundestagskandidatur zurück

Im Februar hatte der als syrischer Flüchtling nach Deutschland gelangte Tareq Alaows in einem Interview erklärt, er wolle für die Grünen für den Bundestag antreten. Jetzt zog er zurück. Grund seien "Rassismuserfahrungen". Doch scheint dies nicht der einzige Grund zu sein.
 
30.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Indonesien
Anschlag vor Kathedrale: Hilfswerk warnt vor Christenverfolgung in Südostasien


BERLIN/JAKARTA. Das katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ hat nach einem Bombenattentat auf eine Kirche in Indonesien vor einer Verfolgung von Christen in Südostasien gewarnt. „Das Selbstmordattentat am Palmsonntag unterstreicht: Nach den militärischen Niederlagen des Islamischen Staates (IS) in Syrien und im Irak frißt sich der dschihadistische Terror weiter vorwärts in den asiatischen Raum. Südostasien ist ein häufig vergessener Brennpunkt der Christenverfolgung. Die Angst in der Region wächst“, teilte der Geschäftsführer von „Kirche in Not“ Deutschland, Florian Ripka, am Montag mit.

30.3.2021
Asyl
Linke
Österreich
Junge Freiheit: Österreich
Flüchtlingshelfer wollen Abschiebung verhindern und sorgen für Verkehrschaos


WIEN. Linksradikale und Flüchtlingshelfer haben in Wien erneut gegen die Abschiebung von illegalen Einwanderern protestiert und für ein Verkehrschaos gesorgt. Wie Polizei und mehrere Medien übereinstimmend berichten, blockierten rund 50 Demonstranten einen Autobahnknoten am Flughafen Wien

30.3.2021
Asyl
USA
RT: "Völliger Verlust der Souveränität": US-Senator Graham kritisiert Bidens Migrationspolitik

Der republikanische US-Senator Lindsey Graham fordert vom US-Präsidenten Joe Biden eine Entschuldigung für die Zustände in den überfüllten Flüchtlingscamps an der Grenze zu Mexiko, wo Tausende unbegleiteter Kinder untergebracht sind. Biden habe die Warnungen vor einer neuen Flüchtlingswelle ignoriert.
 
30.3.2021
Asyl
Grins
Junge Freiheit: Studien
Zuzug von Flüchtlingen führt zu Wahlerfolgen rechter Parteien


ESSEN. Die Höhe des Bevölkerungsanteils von Flüchtlingen hat neuen Studien zufolge Einfluß auf das Wahlergebnis rechter Parteien. „Wenn in einer Region mehr Geflüchtete leben, gewinnen rechte Parteien wie die NPD, die Republikaner, die Rechte und – ab 2016 – die AfD mehr Stimmanteile“, faßte das Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) in Essen die Ergebnisse zweier Untersuchungen zusammen. Der Effekt sei unabhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung der Region und betreffe Landtags- und Bundestagswahlen.

Entscheidend sei vor allem die Art der Unterbringung. Müssen die Asylsuchenden in zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen wohnen, gewinnen rechte Parteien sowohl in der betroffenen als auch in angrenzenden Gemeinden Stimmen hinzu, heißt es in einem am Montag veröffentlichten Papier. Würden die Flüchtlinge in dezentralen Wohnungen untergebracht, zeige sich hingegen kein Effekt.


29.3.2021
Asyl
Journalistenwatch: Migration erhöht Druck auf Sozialstaat

Zahlen belegen: Massenmigration erhöht den Druck auf den Sozialstaat massiv. Migranten sind überdurchschnittlich oft arbeitslos und arbeiten überdurchschnittlich im Niedriglohnsektor. Die Corona-Krise verschärft die Zustände weiter.

29.3.2021
Asyl
Korruption
Epochtimes: EU stellt 276 Millionen Euro für Flüchtlingslager in Griechenland bereit

Die EU stellt 276 Millionen Euro für den Bau von Flüchtlingslagern auf griechischen Inseln bereit. Wie EU-Innenkommissarin Ylva Johansson am Montag bei einem Besuch auf Lesbos mitteilte, sollen damit Zentren auf fünf Inseln gebaut werden. Sie forderte die Türkei gleichzeitig „dringend“ auf, die in einem Flüchtlingsabkommen von 2016 vereinbarte Rücknahme abgelehnter Asylbewerber wieder aufzunehmen.

Im September hatte ein Feuer das Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos zerstört. Mehr als 12.000 Menschen verloren dadurch ihr Obdach und mussten in Zeltlagern und Behelfsunterkünften untergebracht werden. Hilfsorganisationen kritisierten über den Winter katastrophale Bedingungen.


29.3.2021
Asyl
Epochtimes: Libyens Küstenwache fängt fast tausend Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa ab

Die libysche Küstenwache hat in den vergangenen 48 Stunden fast tausend Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa abgefangen und nach Libyen zurückgebracht.

Wie das libysche Büro der Internationalen Organisation für Migration am Montag mitteilte, wurden die Menschen vor der Westküste des Landes festgehalten, von wo sie mit Booten nach Europa flüchten wollten. „Wir wiederholen, dass willkürliche Inhaftierungen aufhören müssen“, erklärte die Organisation mit Sitz in der Schweiz.

Etwa tausend Männer, Frauen und Kinder hätten versucht, aus Libyen zu fliehen „und wurden schließlich unter entsetzlichen Bedingungen festgehalten“, sagte die IOM-Sprecherin Safa Msehli. Die Organisation erklärte, IOM-Teams seien vor Ort gewesen, um notwendige Hilfe für die Flüchtlinge zu leisten.


29.3.2021
Asyl
aua
Junge Freiheit: Rheinland-Pfalz
Einladung von homofeindlichem Historiker: Ditib-Landesvorsitzender tritt zurück


MAINZ. Der Vorsitzende des Moscheeverbands Ditib in Rheinland-Pfalz, Yilmaz Yildiz, hat am Wochenende seinen Rücktritt erklärt. Der Landesverband war in die Kritik geraten, weil er den türkischen Historiker Ahmet Simsirgil zu einem Vortrag eingeladen hatte. Die digitale Veranstaltung wurde nach massiver Kritik jedoch abgesagt. Simsirgil wird zum Vorwurf gemacht, dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und seiner Partei AKP nahezustehen. Außerdem soll er sich israel- und homosexuellenfeindlich geäußert haben.

Unter anderem hatte Simsirgil im Zusammenhang mit der Kündigung der Istanbul-Konvention durch die Türkei erklärt, der Westen habe versucht, durch den völkerrechtswidrigen Vertrag die Türkei mit der LGBT-Lobby zu infiltrieren, berichteten mehrere Medien übereinstimmend. Dadurch würden Familienstrukturen zerstört und Homosexualität verbreitet. „Wenn sie die Türkei mit dieser Krankheit infizieren, dann fällt damit auch die gesamte islamische Welt.“ Erdogan hatte die Konvention 2011 selbst unterzeichnet.


29.3.2021
Asyl
UK
Junge Freiheit: Rücknahmeabkommen für illegale Migranten
Abschiebepläne der britischen Regierung sorgen für Kritik


LONDON. Die Pläne der britischen Regierung, Asylbewerber schneller in sichere EU-Staaten abzuschieben, haben für Kritik gesorgt. Es gebe nicht die geringste Chance darauf, daß die geplanten bilateralen Abkommen zur Rücknahme der Einwanderer zustände kämen, sagte der ehemalige Innenminister David Blunkett (Labour) laut der Zeitung The Independent.

Zuvor hatte die amtierende Innenministerin Priti Patel (Konservative) neue Maßnahmen angekündigt, wonach Migranten, die illegal einreisten, das automatische Recht auf Asyl verweigert werde. Stattdessen solle ihre Ausweisung in sichere Länder geprüft werden, über die sie nach Großbritannien gekommen seien.

 
29.3.2021
Asyl
Journalistenwatch: Asylbewerber: Griechenland winkt nur noch durch

Nicht nur geographisch ist Griechenland die Durchreisepforte für praktisch die gesamte Problemmigration aus dem vorderen Orient, der Türkei und im östlichen Mittelmeerraum. Von hier machen sich seit jeher alle Balkanflüchtlinge auf, die dann – verstärkt seit 2015 – als große Kulturbereicherer hier „ankommen“. Doch Griechenland tut mehr: Es winkt die Flüchtlinge nicht nur durch, sondern sorgt auch für schleunigste Weiterreise jener, die aufgrund er EU-Flüchtlingsübereinkunft eigentlich dort einen Schutzstatus erlangt haben.
 
28.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Zwei „Männer“ stoßen Kinderwagen um: 6-Monate alter Säugling wird schwer verletzt

Nordhessen/Kassel/Korbach – Am Freitag wurde durch zwei bisher unbekannte Täter in Korbach ein Kinderwagen umgestoßen. Der im Kinderwagen liegende 6-Monate alte Säugling wurde dabei schwer verletzt. Die Polizei sucht aktuell nach zwei „Männern“.

Eine schockierende Tat rief am Freitag die Polizei in Korbach auf den Plan. Zwei bisher unbekannte „Männer“ haben in den Mittagstunden einen Kinderwagen umgestoßen.


28.3.2021
Asyl
Terror
UK
Journalistenwatch: Das ist der politische Islam: Britischer Lehrer versteckt sich vor wütendem Muslim-Mob

Ein Lehrer im nordenglischen Batley hat das Verbrechen begangen, im Fach Religionskunde einige der Mohammed-Karikaturen aus der Zeitschrift Charlie Hebdo zu zeigen. Der Pädagoge muss sich – nach dem er suspendiert wurde – vor dem Zorn aufgebrachter Muslime verstecken, während die Schulleitung sich vor dem muslimischen Mob in den islamischen Dreck warf und um Verzeihung für das Zeigen von völlig inakzeptablem “ Unterrichtsmaterial“ bettelte. Europa hat fertig!

28.3.2021
Asyl
jaja
Journalistenwatch: Asylkrise: Immer mehr rücknahmeunwillige Herkunftsstaaten

Berlin – Eigentlich muss man sich nicht wundern: Immer mehr arme Länder atmen auf, wenn viele ihrer jungen Männer, die in der Heimat keinen Job und keine Perspektive haben, das Weite suchen und Richtung Europa/Deutschland streben – auch wenn sie dort überhaupt nicht asylberechtigt sind.


28.3.2021
Asyl
Terror
Corona
Journalistenwatch: Coronawahn: Geht es der islamischen Parallelgesellschaft in Berlin jetzt an den Kragen?

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Jetzt kommen für Großfamilien in Berlin harte Zeiten auf sie zu: Der Berliner Senat hat in einer Sondersitzung die Verschärfung der Corona-Maßnahmen beschlossen. „Demnach besteht in geschlossenen Räumen grundsätzlich die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Das gilt auch für den ÖPNV“, sagte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Samstagabend.

28.3.2021

Asyl
Biden
ScienceFiles: Biden schafft eine humanitäre Katastrophe [Bilddokumente]: Wo sind nur die MS-Medien, die so besorgt um “die Menschen” sind?

Das, was in MS-Medien als neue “Migrationspolitik” der Biden-Administration gefeiert wird, hat in kürzester Zeit ein Chaos an der Südgrenze der USA geschaffen, das in eine humanitäre Katastrophe abzugleiten droht, während Joe Biden im Weißen Haus keinen Anlass sieht, um auf die sich anbahnende Katastrophe zu reagieren. Und die deutschen MS-Medien, die doch generell so “besorgt” um “die Menschen” sind, die sich so furchtbar über die angeblichen “Kinderkäfige” von Donald Trump aufgeregt haben, sie schweigen. Wie immer, wenn Linke mit den Katastrophen konfrontiert sind, die sie anrichten, fällt ihnen nichts dazu ein.
 
28.3.2021
Asyl
Terror
Schweden
Danisch: Schweden-Terror und die Tagesschau

Lest mal,

wie völlig emotions- und vor allem informationslos die Tagesschau meldet, dass im südschwedischen Vetlanda ein Mann mit einem Messer mehrere Leute schwer verletzt hat. Sieben Menschen sollen verletzt sein.

Der junge Angreifer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren wurde daraufhin von der Polizei angeschossen und festgenommen. […]

Das Tatmotiv war zunächst ebenso unklar wie die genaue Art der Waffe. […]

Der Festgenommene sei wegen geringfügiger Vergehen bereits bekannt, heißt es weiter.

Junger Mann halt. Man weiß nicht, warum. Mehr erfährt man nicht.


27.3.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: EU-Agenturen befürchten mehr Migration durch Impfstoff-Egoismus

BrüsselLangsam aber sicher werden wir auf die neue „Migrantenflut“ vorbereitet. Und natürlich tragen wir selbst die Schuld, wenn es wieder in Europa etwas eng werden sollte:

Der Impfstoff-Egoismus der EU und anderer reicher Länder könnte im Sommer zu einem Anstieg der Migration beitragen. Das geht aus einem vertraulichen Protokoll einer Videokonferenz mit Experten der EU-Staaten hervor, über das der „Spiegel“ berichtet, das die deutsche Vertretung in Brüssel diese Woche nach Berlin kabelte. Die Grenzschutzagentur Frontex, der Europäische Auswärtige Dienst (EAD) und die Asylagentur EASO warnten demnach vor einem Anstieg der Migrationszahlen im Mittelmeerraum.


27.3.2021
Asyl
Islam
Terror
Epochtimes: 180 Menschen sitzen nach Überfall von Dschihadisten in Hotel in Mosambik fest

Nach einem Überfall von Dschihadisten im Nordosten Mosambiks sitzen etwa 180 Menschen in einem Hotel in der Stadt Palma fest. Unter ihnen seien auch ausländische Beschäftigte von in der ölreichen Stadt vertretenen Unternehmen, hieß es am Freitag (26. März) aus Mitarbeiter- und Sicherheitskreisen. An einem Milliardenprojekt zur Erschließung von Flüssigerdgas sind unter anderem der französische Ölriese Total und der US-Konzern ExxonMobil beteiligt.

Dschihadisten hatten Palma am Mittwochnachmittag überfallen. Verängstigte Bewohner der Küstenstadt flüchteten sich nach Angaben von Augenzeugen daraufhin in einen nahegelegenen Wald, Mitarbeiter der an dem knapp 17 Milliarden Euro schweren Gasprojekt beteiligten Firmen suchten Schutz im Amarula-Hotel.


26.3.2021
Asyl
Islam
Junge Freiheit: Mohamad Hajjaj
Land Berlin setzt mutmaßlichen Islamisten in Anti-Rassismus-Kommission ein


BERLIN. In die vor kurzem vom Land Berlin eingesetzte „Expertenkommission zu antimuslimischem Rassismus“ ist auch ein radikaler Moslem berufen worden. Zwei der sechs Mitglieder stellte das Islamforum der Integrationsbeauftragten des Landes. Darunter befindet sich Mohamad Hajjaj, der laut Welt in islamistischen Vereinen aktiv war.

Hajjaj ist Geschäftsführer des islamischen Vereins Inssan. Beide weisen demnach Bezüge zu islamistischen Organisationen auf, die zum Teil vom Verfassungsschutz beobachtet wurden oder werden. So habe er Kontakte zur Palästinensischen Gemeinschaft in Deutschland (PGD), die laut Berliner Innenverwaltung als Organisation von Anhängern der Terrororganisation Hamas gelte.

 
26.3.2021
Asyl
Terror

Junge Freiheit: Unterwerfung unter islamische Vorgaben
Mohammed-Karikatur: Lehrer versteckt sich vor protestierenden Muslimen


Der Fall des Lehrers der Grammar School im nordenglischen Batley, gegen den es aufgebrachte Proteste von Muslimen gab, hat es bis auf die Titelseite der Times geschafft. Sein Vergehen: Vor ein paar Tagen hatte der Pädagoge im Fach Religionskunde einige der berühmt-berüchtigten Mohammed-Karikaturen aus der Zeitschrift Charlie Hebdo gezeigt und mit den Schülern darüber gesprochen. Genau das war vor knapp einem halben Jahr dem französischen Lehrer Samuel Paty zum tödlichen Verhängnis geworden – ein extremistischer junger Muslim lauerte ihm nach der Schule auf und schnitt ihm den Kopf ab.

26.3.2021
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Islam in NRW: Tiere illegal brutal geschächtet
Unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit ziehen mit dem Islam andere Sitten und Gebräuche in westlichen Zivilisationen ein. Während wir in den letzten Jahren immer wieder vom Tierschutz hörten und es zahlreiche Institutionen gab, die sich um das Wohl von Haus- und Nutztieren kümmerten, sind heute in Deutschland leider wohl nur noch Insekten schützenswert, wenn überhaupt. Die vielen Pestizide haben auch sie fast alle von der Erde getilgt. Nutztiere auf jeden Fall müssen elendig leiden, ehe sie sterben. Bild deckte jetzt einen Skandal in NRW auf, der es in sich hat. In Nordrhein-Westfalen werden Kühe illegal geschächtet.
 
26.3.2021
Asyl
Epochtimes: Kenia will Lager mit mehr als 400.000 Flüchtlingen umgehend schließen

Die kenianische Regierung will zwei riesige Flüchtlingslager mit mehr als 400.000 Menschen bald schließen. Innenminister Fred Matiang’i erklärte am Mittwoch nach Angaben aus seinem Ministerium, in dieser Frage gebe es „keinen Raum für weitere Verhandlungen“.

Das kenianische Innenministerium forderte vom UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR), das die Lager betreibt, innerhalb von 14 Tagen Pläne für die Schließung der Lager Kakuma und Dadaab vorzulegen. Die Lager existieren schon rund 30 Jahre. Im kenianischen Innenministerium war von einem „Ultimatum“ an das UNHCR die Rede.


26.3.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Berlin holt Islamisten in Kommission gegen antimuslimischen Rassismus

Mohamad Hajjaj und Lydia Nofa, Vorsitzende des islamischen Vereins Inssan, wurden vom Land Berlin in die „Expert*innenkommission zu antimuslimischem Rassismus“ berufen. Die beiden Islamfunktionäre sollen allerdings Bezüge zu vom Verfassungsschutz beobachteten islamistischen Organisationen aufweisen. An Hajjajs Verein Inssan flossen rund 1,3 Millionen Euro aus Steuergeldern, behaupten Medien.
 
26.3.2021
Asyl
Frankreich
Genderwahn
Danisch: Enthauptungsfehler

Jetzt kann ich kein Französisch (oder nicht genug, um den flüssig zu verstehen), aber wenn ich den Text übersetze, steht da

Das Schulmädchen, das Samuel Paty der Islamophobie beschuldigte, gestand, gelogen zu haben und nicht im Cartoonunterricht zu sein

Und jemand kommentiert

Die Schülerin, die #SamuelPaty der Islamophobie beschuldigte (+deren Vater Shitstorm anzettelte) hat gelogen: Sie war nicht in Prof. Patys Stunde zu Meinungsfreiheit + Hebdo-Karikaturen.

Ja … nett … so wie die Vergewaltigungsbeschuldigungen in den USA, die so oft als erlogen auffliegen … Vielleicht kann man seinen Kopf ja mit Sekundenkleber wieder ankleben.


26.3.2021
Asyl
Türkei
RT: Katastrophale humanitäre Lage an Grenze: Türkei öffnet Grenzübergänge im Nordwesten Syriens

Moskau hat Ankara auf die katastrophale humanitäre Lage im Nordwesten Syriens hingewiesen und vorgeschlagen, Grenzkontrollpunkte zu öffnen, um Zivilisten die Flucht aus der letzten Hochburg des Landes zu ermöglichen, die sich unter Kontrolle extremistischer Islamisten befindet.

25.3.2021
Asyl
USA
Epochtimes: Mexiko meldet starken Anstieg bei Zahl der Migranten aus Mittelamerika

Mexiko hat einen deutlichen Anstieg der Zahl der Migranten aus Mittelamerika gemeldet. Zwischen dem 1. Januar und dem 21. März seien 31.492 Migranten ohne Papiere für Einreise oder Aufenthalt gezählt worden, die über die südmexikanische Grenze gekommen seien, teilte das mexikanische Institut für Migration (INM) am Mittwoch (Ortszeit, 24. März) mit. Dies seien rund 18 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Einen starken Anstieg der Migrantenzahl hatten zuvor auch die US-Behörden an der mexikanischen Grenze gemeldet. Die meisten Migranten aus Mittelamerika versuchen, über Mexiko in die USA zu gelangen.

25.3.2021
Asyl
UK
Epochtimes: Britische Regierung kündigt umfassende Asylreform an

Die britische Regierung hat am Mittwoch Pläne für eine umfassende Asylreform vorgestellt. Demnach wird es für Menschen, die illegal nach Großbritannien einreisen, künftig schwieriger, einen positiven Bescheid nach einem Asylantrag zu erhalten.

Innenministerin Priti Patel sprach am Mittwoch im Parlament in London von der „bedeutendsten Überarbeitung unseres Asylsystems seit Jahrzehnten“. Demnach wird es für Menschen, die illegal nach Großbritannien einreisen, künftig schwieriger, einen aussichtsreichen Asylantrag zu stellen.


25.3.2021
Asyl
Linke
Junge Freiheit: Wegen Corona-Pandemie
Sächsische Linkspartei will Abschiebungen aussetzen


DRESDEN. Die sächsische Linkspartei hat ihre Forderung nach einer Aussetzung von Abschiebungen erneuert. „Wir können Menschen nicht in Schutzlosigkeit abschieben“, sagte die Landtagsabgeordnete Juliane Nagel laut der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag im Dresdner Landtag. Wegen der Corona-Pandemie sei es angebracht, ein Moratorium anzuordnen.

Ein Abschiebestopp aufgrund der Pandemie sei aber nur ein Schritt von mehreren. „Bisher werden weiter Familien getrennt, das Kindeswohl gefährdet, Erwerbstätige und Kranke rausgeworfen.“ Nagel forderte mehr Beratungsstellen für Asylverfahren, damit Betroffene juristisch besser betreut werden könnten. Hintergrund der Debatte war die geplante Abschiebung eines katholischen Pakistaners, der in Meißen lebt.

 
24.3.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Neues aus dem Testzentrum: 80 bis 90 Prozent der Infizierten haben Migrationshintergrund

Die heimische Bevölkerung soll über Ostern ihre christliche Religionsausübung unterbinden, soll sich auch im sechsten Monat des ursprünglich „zweiwöchigen kurzen Wellenbrecher-Lockdowns“ an Kontaktbeschränkungen halten und möglichst niemanden treffen, kann weder in Gaststätten einkehren noch unbeschwert einkaufen gehen – nur um dann solche Nachrichten lesen zu müssen: In manchen Regionen ist der Anteil von Migranten am Infektionsgeschehen nicht nur überproportional erhöht, sondern fast alleinausschlaggebend.
 
24.3.2021
Asyl
Terror
USA
Journalistenwatch: Syrer erschießt 10 Menschen in den USA – Deutsche Presse schweigt sich aus

Laut dem deutschen Mainstream erschoss am Montag „ein Mann“ 10 Menschen in einem Supermarkt in Boulder, Colorado. Bei dem „Mann“, der das Blutbad anrichtete, handelt es sich um den 21-jährige Syrer Ahmad Al Aliwi Alissa.
 
24.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Wie konnte das passieren? Zahl ausländischer Straftäter hat die letzten 10 Jahre um 50 Prozent zugenommen

Das Bundesjustizministerium teilt auf Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten René Springer mit, dass die Zahl verurteilter Deutscher in den vergangenen zehn Jahren deutlich gesunken ist. Hingegen hat sich die Zahl der ausländischer Straftäter in Deutschland im gleichen Zeitraum um 51 Prozent erhöht.
 
24.3.2021
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Paris kritisiert Straßburg: Bau der größten Moschee Europas – Stadt unterstützt mit 2,5 Millionen Euro

Paris kritisiert Straßburg: Bau der größten Moschee Europas in der Kritik - Stadt unterstützt mit 2,5 Millionen Euro.

Der Neubau einer Großmoschee sorgt in Straßburg für Streit – nachdem die Stadtverwaltung (Grüne) entschied, den Bau mit 2,5 Millionen Euro zu unterstützen. Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin wirft der Straßburger Bürgermeisterin Jeanne Barseghian deshalb eine „Finanzierung ausländischer Einflussnahme“ auf französischem Boden vor.

Dahinter steht die islamistische Bewegung Milli Görus, die in Deutschland wiederholt vom Verfassungsschutz beobachtet wurde und enge Verbindungen zum türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat.


24.3.2021
Asyl
Danisch: Todesvergleich

Dann haben wir hier 3046 Verkehrstote gegenüber 3035 toten Zivilisten in Afghanistan durch Krieg.

Und über 330.000 Verletzte gegenüber 5785 Verwundeten in Afghanistan.

So gesehen ist Afghanistan doch eigentlich das sicherere Land im Vergleich zu Deutschland.

Wieso gelten wir hier eigentlich in Sachen Asyl immer als „sicheres Land”?


24.3.2021
Asyl
Danisch: #WirHabenPlatz

Flüchtlinge, Vortäuschlinge, Wirtschaftsmigranten wohl noch gar nicht mit eingerechnet.

Wisst Ihr jetzt, warum Ihr keine Einfamilienhäuser mehr bekommen sollt und man ständig von „Nachverdichtung” redet?

Richtet Euch schon mal drauf ein, dass Ihr eine Zwangsteilungsmauer in die Wohnung bekommt. Zweite Wohnungstür, fertig.


24.3.2021
Asyl
Junge Freiheit: AfD-Anfrage
Griechenland versorgt Flüchtlinge mit Reisepässen


BERLIN. Die AfD hat die Bundesregierung aufgefordert, härter gegen Flüchtlinge aus Griechenland vorzugehen, die trotz eines dortigen Schutzstatus nach Deutschland einreisen. Berichten zufolge geht es dabei um eine Größenordnung von rund 1.000 Einwanderern pro Monat.

„Deutschland muß diesem Asyltourismus aus Griechenland sofort ein Ende setzen und die Einreisen unterbinden. Es kann nicht sein, daß die griechischen Behörden Asylsuchenden Reisepapiere ausstellen, damit die dann ins nächste Flugzeug nach Deutschland steigen, um sich ihr Wunsch-Aufnahmeland auszusuchen“, sagte der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Leif-Erik Holm, der JUNGEN FREIHEIT.


24.3.2021
Asyl
USA
Epochtimes: US-Regierungsbeamtin in Mexiko: „Kommt nicht zur Grenze“

Eine ranghohe US-Regierungsbeamtin hat Migranten aufgerufen, nicht den Weg über die mexikanische Grenze Richtung USA zu versuchen. „Kommt nicht zur Grenze. Die Grenze ist geschlossen“, sagte die US-Koordinatorin für die Grenze zu Mexiko, Roberta Jacobson, am Dienstag (Ortszeit) in einer von der US-Botschaft in Mexiko-Stadt verbreiteten Audiobotschaft.

„Leute, die versuchen, illegal in die USA einzureisen, laufen Gefahr, Opfer von Kriminalität und Schleppern zu werden.“


24.3.2021
Asyl
Journalistenwatch: Nach den Lockdowns droht ein neuer „Asylsturm“

Warschau – Deutschland wird vorerst wohl nicht aus dem Stress herauskommen. Falls dieses Land die künstlich gezüchtete Pandemie überleben sollte, droht neues Chaos, müssen wir uns auf einen neuen „Sturm“ gefasst machen:

Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex rechnet nach der Corona-Pandemie mit einer deutlichen Zunahme der Flüchtlingsströme nach Europa. „Ich bin mir sicher, dass nach Corona wieder mehr Flüchtlinge versuchen werden, nach Europa zu kommen“, sagte Frontex-Chef Fabrice Leggeri dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagausgaben). Der Rückgang der Migrantenzahlen an den EU-Außengrenzen liege vor allem an den Corona-Auflagen.

 
24.3.2021
Asyl
Korruption
Danisch: Die MUFs von Berlin

Der blanke Wahnsinn, wie die da das Geld verbrennen.

Das muss man sich mal klarmachen: Weil sich CDU-Abgeordnete sechsstellig in die Tasche gewirtschaftet haben, gibt es einen Riesen-Skandal, und hier in Berlin wird das Geld neunstellig zur Seite geschafft.

Über diese seltsame MUF (Modulare Unterkunft für Flüchtlinge) hatte ich schon geschrieben und auch aus FOCUS zitiert.


24.3.2021
Asyl
Danisch: Tod durch Corona und … Ertrinken

Allerdings haben wir da ja schon migrationsbedingte Probleme. Mädchen, die nicht teilnehmen dürfen, weil Jungen sie sehen könnten. Jungen, die nicht teilnehmen dürfen, weil sie dabei Mädchen sehen könnten.

Um man hört auch immer wieder von der Kulturkrise, dass selbst erwachsene Migranten es fertigbringen, einen Meter vom Rand entfernt zu etrinken, weil sie nicht schwimmen können, aber auch Schwimmbecken nicht kennen, und glauben, weil sie den Boden sehen können, könnte man da stehen, und reinspringen. Und dann – die totale Schmach – vor den Augen aller von der Bademeisterin gerettet werden müssen.


23.3.2021
Asyl
Corona
Epochtimes: Frontex-Chef: Nach Corona kommen wieder mehr Flüchtlinge

Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex rechnet nach der Corona-Pandemie mit einer deutlichen Zunahme der illegalen Migration und den Flüchtlingsströmen nach Europa.

Ich bin mir sicher, dass nach Corona wieder mehr Flüchtlinge versuchen werden, nach Europa zu kommen“, sagte Frontex-Chef Fabrice Leggeri den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland.

Der Rückgang der Migrantenzahlen an den EU-Außengrenzen liege vor allem an den Corona-Auflagen. „Schon im Sommer 2020, als die Corona-Reisebeschränkungen wieder gelockert wurden, kamen mehr Migranten nach Europa“, sagte Leggeri.


23.3.2021
Asyl
USA
Epochtimes: USA: Illegale Einwanderer erhalten 4,38 Milliarden Dollar in Stimulus-Schecks

Das „American Rescue Plan Act of 2021“ ist das größte Konjunkturprogramm in der amerikanischen Geschichte. Es hat zum Ziel, den Menschen und der Wirtschaft in den USA über die Folgen durch die Regierungsmaßnahmen hinwegzuhelfen. Einer neuen Analyse zufolge fließt ein Teil dieser Fördergelder auch an illegale Migranten.

Das 1,9 Billionen Dollar (1.590 Milliarden Euro) schwere COVID-Rettungspaket „American Rescue Plan Act of 2021“, das am 11. März von Präsident Biden unterzeichnet wurde, dient laut der offiziellen Website des Weißen Hauses zur Finanzierung von Impfungen, zur Entlastung von Familien und zur Unterstützung von Gemeinden in Not. Es sieht 1.400 Dollar Stimulus-Schecks für Einzelpersonen vor.


23.3.2021
Asyl
Corona
Epochtimes: Frontex-Chef: Rückgang der Migrantenzahlen liegt an Corona-Auflagen

Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex rechnet nach der Corona-Pandemie mit einer deutlichen Zunahme der illegalen Migration und den Flüchtlingsströmen nach Europa.

„Ich bin mir sicher, dass nach Corona wieder mehr Flüchtlinge versuchen werden, nach Europa zu kommen“, sagte Frontex-Chef Fabrice Leggeri den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland.

Der Rückgang der Migrantenzahlen an den EU-Außengrenzen liege vor allem an den Corona-Auflagen. „Schon im Sommer 2020, als die Corona-Reisebeschränkungen wieder gelockert wurden, kamen mehr Migranten nach Europa“, sagte Leggeri.


23.3.2021
Asyl
Junge Freiheit: Nach Brand in Flüchtlingslager
Deutschland nimmt knapp 2.400 Moria-Migranten auf


BERLIN. Die Bundesregierung hat seit Januar 2020 bislang 2.380 Migranten aus Griechenland nach Deutschland geholt. Davon sind 1.425 Minderjährige, den Rest stellen behandlungsbedürftige Kinder mit ihren Kernfamilien und sogenannte anerkannt Schutzberechtigte im Familienverband, wie aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Anton Friesen hervorgeht.

Mit Blick auf die Millionen syrischen Flüchtlinge, die die Bundesrepublik seit 2015 beherbergt, kritisierte Friesen die Aufnahme der Migranten aus Griechenland durch die Große Koalition. „Das löst keinerlei Probleme – weder verhindert das den Migrationsdruck auf Griechenland, Deutschland und Europa, noch hilft das den Betroffenen.“

 
22.3.2021
Asyl
Schlepper
juhu
Epochtimes: „Sea-Watch 3“ von italienischer Küstenwache in Sizilien festgesetzt

Ein deutsches Rettungsschiff der Hilfsorganisation Sea-Watch ist von der italienischen Küstenwache im sizilianischen Hafen von Augusta festgesetzt worden. Eine Kontrolle der „Sea-Watch 3“ habe unter anderem Verstöße gegen Brandschutz-Bestimmungen und gegen Vorschriften zum Umweltschutz ergeben, teilte die Küstenwache mit.

22.3.2021
Asyl
Corona
Die Unbestechlichen: Politisch-korrekter Eiertanz um „90% Migranten in den Covid-Intensivbetten“: „correctiv!“ als mediale Seenotretter

Man konnte ja rückwärts zählen, nachdem BILD und andere Seiten (wir auch) über eine informelle Gesprächsschalte zwischen dem Leiter des RKI, Lothar Wieler und verschiedenen Chefärzten von Kliniken, darunter auch der Chefarzt der Bethanienklinik, Thomas Voshaar, berichtet hatten. Aus diesem Gespräch wurden in BILD einige Passagen zitiert. Und es war die übereinstimmende Meinung der Chefärzte, dass „mindestens die Hälfte, teilweise bis zu 90% der Covid-Intensiv-Patienten“ in den Kliniken Menschen mit Migrationshintergrund sind. Damit war aus dem wahrscheinlich inoffiziellen, vertraulichen Gespräch eine mediale Bombe geworden. Jetzt wird verzweifelt versucht, die Bombe zu entschärfen. Zu spät.

Was wurde denn behauptet? 

Wörtlich wiedergegebene Passagen machen das Leugnen schwer

 
21.3.2021
Asyl
USA
RT: Migration in Richtung USA: Mexiko setzt Truppen an seiner Südgrenze ein

Angesichts eines großen Andrangs von Migranten auf dem Weg in die USA hat Mexiko zahlreiche Sicherheitskräfte an seine Südgrenze geschickt. Sie sollen dort Reisepapiere überprüfen und Gesundheitschecks vornehmen. Ein besonderes Augenmerk gilt minderjährige Migranten.

21.3.2021
Asyl
Dänemark
RT: Dänemark will in Wohngebieten die Zahl "nicht-westlicher" Einwohner auf 30 Prozent begrenzen

Dänemark will die Zahl "nicht-westlicher" Einwohner in seinen Wohngebieten auf maximal 30 Prozent begrenzen. Dies ist Teil eines umstrittenen Gesetzes, welches die Integration fördern und die Entstehung von Parallelgesellschaften verhindern soll.

21.3.2021
Asyl
Terror
RT: Explosion in Afghanistan: 30 Taliban-Kämpfer durch eigene Bombe getötet

Nach Angaben des afghanischen Verteidigungsministeriums sollen bei einem Bombenbau rund 30 Taliban-Kämpfer in Afghanistan ums Leben gekommen sein. Die Islamisten dementieren Todesopfer, bestätigen lediglich eine gewaltige Explosion.

20.3.2021
Asyl
Terror
Belgien
Danisch: Plündern in Belgien

Ich hätte jetzt sofort gesagt, die Aufnahmen sind alt, das habe ich doch vor ca. einem halben Jahr schon mal gesehen. Aber anscheinend passiert es gerade wieder neu.

20.3.2021
NWO
Asyl
Epochtimes: Staatsanwaltschaft fordert Prozess gegen Salvini wegen Blockade eines NGO-Schiffes mit Migranten

Im Fall eines im Jahr 2019 vor der Küste Italiens blockierten NGO-Schiffs mit Migranten und Flüchtlingen hat die italienische Staatsanwaltschaft ein Verfahren gegen Ex-Innenminister Matteo Salvini gefordert.

Die Staatsanwaltschaft im sizilianischen Palermo beantragte nach einer Anhörung am Samstag ein Verfahren und eine Verurteilung des Politikers wegen Entführung und Machtmissbrauchs, wie Salvini und die spanische Nichtregierungsorganisation Open Arms mitteilten. Im Fall einer Verurteilung drohen Salvini bis zu 15 Jahre Haft.


20.3.2021
Asyl
Terror
Danisch: Live im Videostream gemessert
Wer mal ein Gefühl dafür bekommen will, wie sich das in Amerika so hochschaukelt, weil Idioten verschiedener Hautfarben aufeinandertreffen, die einen provozieren und die anderen leicht provozierbar sind, kann mal hier gucken. Weißer macht Live-Streaming und pöbelt Leute an, zwei Schwarze sehen sich angepöbelt und es gibt Haue und Messerstich, er schreit rum, dass er überfallen und mit dem Messer abgestochen worden sei, blute. Irgendwer möge ihm doch einen Rettungswagen rufen, weil er das nicht selbst kann, weil er nämlich sein Handy zum Live-Streaming brauche, er müsse das ja live streamen. Diverse Mischung aus Bekloppten
 
20.3.2021
Asyl
NWO
Junge Freiheit: „Woker“ Antirassismus
Was dieses Land plagt


Der vorerst letzte Integrationsgipfel unter der Ägide Angela Merkels, vergangene Woche mit der Veröffentlichung des „Nationalen Aktionsplans Integration“ beendet, läßt einen Paradigmenwechsel erahnen. „Weg von der Integration, hin zur Bekämpfung von Rassismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit“, forderte die Autorin Alice Hasters im Anschluß an den Gipfel in den ARD-„Tagesthemen“.

Nicht mehr der Einwanderer soll also künftig in der Bringschuld stehen, sondern die per se unter Rassismusverdacht stehende deutsche Mehrheitsgesellschaft muß sich erklären. Hierzu, so Hasters weiter, müßten „unsere gesellschaftlichen Institutionen in die Pflicht genommen werden: Kitas, Schulen und Kindergärten. Polizei, Bundeswehr und Gerichte.“ Alles soll auf den Kopf gestellt werden.


20.3.2021
Asyl
Vatikan
Die Unbestechlichen: Äbtissin gibt 30 Migranten Klosterasyl – einem Christen nicht

Am Wochenende sollte sie den „Friedenspreis“ erhalten, dies ist nun verschoben

(von Albrecht Künstle)

Was ihr dem geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“, ist ein christlicher Leitsatz gemäß Matthäus Kapitel 25, Vers 35. Das Gebot der Nächstenliebe galt den Brüdern im Glauben, nicht allen damaligen Menschen. Heute wird das meist auf alle denkbaren Nächsten und Übernächsten der Kontinente übertragen, nicht mehr nur auf die Menschen der Umgebung.

Klosterliebe für alle? Nicht aber für bestimmte Christen? Ich traute meinen Augen nicht, als ich solche Sätze von einer Klostervorsteherin lesen musste, die sie der Badischen Zeitung in einem Interview abgab. Z.B. einem Christen, der verfolgt wurde und über Frankreich nach Deutschland kam, gewährt die gütige Frau kein Klosterasyl. Diesen lässt sie abschieben auf das Risiko hin, dass Frankreich kein Asyl gewährt, weil er auch dort über ein sicheres Drittland eingereist ist.

 
20.3.2021
Asyl
USA
Biden
Journalistenwatch: Danke, Mr. Biden: Massiver Migrantenanstieg an US-Grenze zu Mexiko

US-Präsident Biden hat mit der Rücknahme des Migranten-Dekrets seines Vorgängers Trump ein wahres Chaos an der Grenze zu Mexiko ausgelöst. Seither steigt die Zahl von Menschen, die sich auf den Weg in die USA machen, massiv an. Der Gouverneur von Texas sprach von einer „humanitären Krise“.
 
20.3.2021
Asyl
Terror
Frankreich
Journalistenwatch: Migranten-Straßenkämpfe jetzt auch in französischen Kleinstädten: Autos brennen, Supermarkt geplündert

Der kleinste Anlass reicht mittlerweile in Frankreich aus, um gewaltbereite junge Männer – meist afrikanischer und arabischer Herkunft – auf die Straße zu treiben. Diesmal war es ein Autofahrer, der sich einer Polizeikontrolle entzog, eine Verfolgungsjagd auslöste und offenbar kurz darauf in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt war. Wenige Stunden später brannten Autos, ein Aldi Supermarkt wurde geplündert und in Brand gesetzt. Bürgerkriegsähnliche Szenen, die in unserem Nachbarland in den großen Städten nicht mehr ungewöhnlich sind und sich jetzt auch in bisher friedlichen Kleinstädten abspielen.
 
20.3.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Gelsenkirchen: Muezzinruf im gesamten Stadtgebiet vorerst vom Tisch

Wie in vielen anderen Städten Deutschlands erregt auch in der Ruhrgebietsstadt Gelsenkirchen aktuell das Thema Muezzinruf die Gemüter der Bevölkerung. So erschallt dort schon seit Jahren von zwei in den Stadtteilen Hassel und Horst befindlichen Moscheen, die von dem aus Ankara gesteuerten Islamverband DITIB betrieben werden, der Muezzinruf. Geht es nach dem Willen der Partei Bündnis 90/Die Grünen in Gelsenkirchen, soll der Muezzinruf auf weitere Moscheen im Stadtgebiet ausgeweitet werden, von denen aus der Ruf während der Corona-Pandemie täglich und anschließend dauerhaft jeden Freitag zum berühmt-berüchtigten Freitagsgebet ertönen soll.

19.3.2021
NWO
Asyl
Rassismus
Danisch: Vom Wert des Reisens

Gut, man weiß nie so genau, ob sowas echt ist. Gerade gingen Bilder durch die Social Media, die angeblich Flüchtlingsströme aus Mexiko in die USA zeigen sollten, weil die sich alle von Biden eingeladen fühlten, kam raus, das Bild ist von 2018. Und angeblich zeigt es die Leute nicht an der Stelle Mexiko->USA sondern irgendwo von Süden erst mal nach Mexiko.

Die Nummer oben würde aber zu allem passen, was ich aus Südafrika in letzter Zeit so gehört und gelesen habe. Da wird gerade der Weißenhass so richtig hochgekocht. Gab ja schon einige Tote und Schwerverletzte.

 
19.3.2021
Asyl
Schweden
Rassismus
Danisch: Die Frage nach der Quelle des Rassismus in Schweden

Wem es noch nicht aufgefallen ist: Wenn man Tweets direkt bei Twitter (und nicht wie hier eingebettet) ansieht, gibt es darunter so einen kleinen blauen Text „Tweet übersetzen”. Das ergibt:

Die Mutter meiner schwedischen Freundin hat ihr ganzes Leben lang gearbeitet und erhält eine Rente von fast 9.000 SEK.

Araber und Afrikaner, die kein Schwedisch sprechen, noch nie in Schweden gearbeitet haben und überhaupt keine Verbindung zum Land haben, erhalten bis zu 13.000 SEK.

Wahnsinn.

Und die Leute fragen sich, warum Rassismus auf dem Vormarsch ist?

Das ist das, was Sozialisten als „Gerechtigkeit” hinstellen.

 
19.3.2021
Asyl
Terror
Danisch: Frisch gemessert
Theaterregisseur in Frankreich niedergestochen. Motiv unklar, manche behaupten „erstochen” (könnte aber Übersetzungsfehler sein), andere reden von „schwer verletzt”. Es heißt, die Polizei gehe nicht von einem terroristischen Motiv aus. Keine Ahnung, wie sie darauf kommen, wenn man doch noch gar nichts weiß
 
19.3.2021
Asyl
Polizei
Epochtimes: Große Koalition: Mehr erfolgreiche Abschiebungen durch stärkere Einbindung der Bundespolizei

Union und SPD im Bundestag wollen dafür sorgen, dass mehr Ausländer ohne Aufenthaltsrecht das Land verlassen müssen. Das geht aus der geplanten Novelle des Bundespolizeirechts hervor, die am Montag im Innenausschuss debattiert werden soll, berichtet der „Spiegel“.

Sie enthält einen neu eingefügten Passus, wonach Abschiebeverfahren, die bisher Ländersache waren, künftig in vielen Fällen von der Bundespolizei durchgeführt werden.


19.3.2021
Asyl
UK
RT: Medienberichte: Großbritannien will Migranten in externen Gebieten festhalten

Zur Abschreckung will die britische Regierung einem Zeitungsbericht zufolge Migranten zur Bearbeitung ihrer Asylanträge in Drittstaaten und externe Gebiete schicken. Ziel der radikalen Reform sei, die illegale Einreise über den Ärmelkanal zu stoppen.

19.3.2021
Asyl
USA
Epochtimes: USA: Mexikanische Kartelle verwenden Armbänder, um Menschenschmuggel über die US-Grenze zu verfolgen

Der Menschenschmuggel über die mexikanische Grenze in die USA hat unter US-Präsident Joe Biden stark zugenommen. Täglich überqueren mehrere Tausend Menschen die Grenze mit der Hilfe von Kartellen. Die Preise für die illegale Überquerung sind in letzter Zeit stark angestiegen. Diejenigen, die nicht zahlen können, geraten in die Abhängigkeit der Kartelle.

19.3.2021
NWO
Biden
Asyl
USA
Junge Freiheit: Migranten sammeln sich an US-Südgrenze
Wenn Bidens Wahlkampfrhetorik auf die Realität trifft


Die Pressesprecherin des Weißen Hauses wurde vergangene Woche gefragt, ob man die aktuelle Lage an der Grenze zu Mexiko, wo Tausende Migranten aus Süd- und Mittelamerika auf die Einreise warten, im Kabinett Bidens als „Krise“ betrachte. Sichtlich gereizt antwortete Jen Psaki, daß man jetzt kein neues Label für die Situation brauche; schließlich habe man diese unlängst offen als „Herausforderung“ anerkannt. Viel wichtiger sei gerade die Frage nach den Auslösern.

Die Schuldigen sind naturgemäß schnell gefunden: die vorherige Regierung unter Donald Trump. Entsprechend erklärte Psaki, diese habe ein „demontiertes und funktionsuntüchtiges System“ übergeben. Das ist nun Konsens unter den US-Demokraten, die noch nie um eine Ausrede bar jeglicher Logik verlegen waren. Die Abgeordnete Veronica Escobar erklärte zum Beispiel jüngst im Brustton der Überzeugung: „Was wir derzeit beobachten, ist die Konsequenz aus vier Jahren, in denen man alle bestehenden Systeme für eine humane und mitfühlende Lösung der Situation aufgelöst hat.“


18.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: IS-Übungscamp Deutschland: Paintball-Training für den Dschihad gegen Kinder

Deutschland ist wieder einmal Dreh- und Angelpunkt des internationalen Terrors: In keinem westlichen Land können sich Islamisten und terroristische Kampfeinheiten unbehelligter und bequemer auf ihre Anschläge und Einsätze vorbereiten. Allerdings unterhält der „Islamische Staat“ seine Terrorzellen in ganz Europa. Wie Ermittlungen deutscher Behörden nun belegen, ist vor allem Osnabrück ein Schwerpunkt zur Vorbereitung des Dschihad auf deutschem Boden.

18.3.2021
Asyl
Dänemark
Journalistenwatch: Dänemark: Einführung einer Höchstmarke für „nicht westliche“ Bewohner

Das sozialdemokratisch geführte dänische Innenministerium hat den- mehrheitlich muslimischen – Parallelgesellschaft – den Kampf angesagt. Der Plan: Mittelfristig soll in Stadtvierteln eine Obergrenze für Menschen „nicht westlicher“ Herkunft gelten.

Dänemark hat neben dem kürzlich ausgerufenen Ziel einer „Zero-Zuwanderung“ für Asylbewerber (jouwatch berichtete) nun einen weiteren Plan angekündigt: Die Einführung einer Höchstmarke für Anwohner „nicht westlicher“ Herkunft. Das Gesetz sieht vor, dass binnen zehn Jahren in Stadtvierteln eine Grenze von 30 Prozent gelten soll. Das berichtet der britische Guardian.


18.3.2021
Asyl
Terror
Frankreich
Die Unbestechlichen: Frankreich: Enthauptung des Lehrers Paty aufgrund einer Lüge – Wie Hexenjagd heute funktioniert

Die Internetseite des „LeParisien“ berichtet von einem Gerichtsverfahren gegen die Schülerin, die damals den Stein ins Rollen brachte, der ihren Lehrer das Leben kosten sollte. Jetzt stellt sich im Gerichtsverfahren heraus, dass das Mädchen schlicht gelogen hatte. Sie hatte das „islamophobe“ Verhalten ihres Lehrers schlicht erfunden. So entsetzlich und tragisch das ist, so stellt sich doch die Frage, wie so eine dumme Denunziation zu der (erwartbaren) Tragödie führte und warum erst jetzt, nach fast einem halben Jahr die Geschichte vor Gericht aufgeklärt werden musste.

 
18.3.2021

Asyl
Junge Freiheit: „Neue deutsche Medienmacher“
Migrantenorganisation fordert mehr „Diversity“ bei Journalisten


BERLIN. Die Migrantenorganisation „Neue deutsche Medienmacher“ (NdM) hat ihre Forderung bekräftigt, wonach Redaktionen „diverser“ werden müßten. Dazu präsentierte die Vereinigung am Mittwoch einen „Diversity-Guide“ unter dem Titel „Wie deutsche Medien mehr Vielfalt schaffen“.

Darin heißt es laut Ausschnitten auf der NdM-Website unter anderem: „Die deutsche Gesellschaft hat sich verändert, sie ist bunter geworden. Das sollte sich in der Berichterstattung wiederfinden.“ In dem Handbuch werde erklärt, welche Begriffe Journalisten in welchem Kontext verwenden sollten und welche nicht.

 
18.3.2021
Asyl
Dänemark
Junge Freiheit: Sozialdemokratische Regierung
Dänemark will Obergrenze für Bewohner „nicht westlicher“ Herkunft


KOPENHAGEN. Die dänische Regierung hat eine Obergrenze für Anwohner „nicht westlicher“ Herkunft in Stadtvierteln angekündigt. Das vom Innenministerium geplante Gesetz sieht vor, daß binnen zehn Jahren in den Bezirken eine Höchstmarke von 30 Prozent gelten soll, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Damit soll die Entwicklung hin zu „Parallelgesellschaften“ verhindert werden.

Innenminister Kaare Dybvad Bek (Sozialdemokraten) begründete den Vorstoß unter anderem damit, daß ein zu großer Anteil von Personen aus nicht-westlichen Ländern „das Risiko einer religiösen und kulturellen Parallelgesellschaft“ erhöhe. Der zuvor kritisierte Begriff „Getto-Gebiete“ solle aber aus dem Gesetz gestrichen werden.

 
17.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Strafe am untersten Rand: Mildes Urteil für Asylbewerber nach Gruppenvergewaltigung einer 14-Jährigen

Vier Männer aus dem Irak und Afghanistan vergewaltigten ein 14-jähriges Mädchen mehrfach. Das Strafmaß liegt dennoch „nahezu am untersten Rand“. 


Das Landgericht Ulm sah es als erwiesen an, dass vier Asylbewerber aus dem Irak und Afghanistan an Halloween 2019 ein 14-Jahre altes Mädchen in einer Asylbewerberunterkunft in Illerkirchberg (Alb-Donau-Kreis) zum Teil mehrfach vergewaltigt hatten. Dennoch erging ein – mittlerweile in solchen Fällen gewohnt -mildes Urteil

17.3.2021
NWO
Biden
Asyl
RT: Biden rät Migranten: "Bleibt zu Hause"

US-Präsident Joe Biden hat Migranten und Flüchtlinge aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Er rief sie dazu auf, nicht zu versuchen, die US-Grenze zu überqueren. Zuvor hatten US-Beamte auf den größten Zustrom von Einwanderern seit zwei Jahrzehnten hingewiesen.
 
17.3.2021
Asyl
Dänemark
Epochtimes: Dänemark will Gesetz zu Migrantenanteil in Stadtvierteln verschärfen

In Dänemark soll ein Gesetz zur Verhinderung von „Parallelgesellschaften“ in benachteiligten Stadtvierteln verschärft werden. Der Anteil von Bewohnern „nicht-westlicher“ Herkunft solle künftig in jedem Stadtviertel auf höchstens 30 Prozent begrenzt werden, heißt es in einem am Mittwoch von der sozialdemokratischen Regierung vorgestellten Gesetzentwurf.

17.3.2021
Asyl
Terror
Islamisten
Compact-Online: Zitat des Tages: Corona-Hilfen für Islamisten

„Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin ermittelt in rund 60 Fällen wegen des Verdachts auf Betrug im Zusammenhang mit der Auszahlung staatlicher Corona-Hilfen. Unter den Verdächtigen sind auch mögliche Islamisten und Terroristen.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

„Die Regierung spricht davon, niemanden im Stich zu lassen, und tröstet damit, alle stillgelegten Geschäfte und Firmen doch zu entschädigen, so als kämen die Mittel dazu von ihr. Sie kommen aber von den Geschädigten selbst!“

17.3.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Razzia gegen mutmaßliche vietnamesische Menschenhändler in mehreren Bundesländern

Wegen der mutmaßlichen Zwangsprostitution von eingeschleusten Vietnamesen ist die Bundespolizei mit einer Razzia in mehreren Bundesländern gegen Tatverdächtige vorgegangen. Am Mittwoch wurden acht Objekte in Berlin, Hamburg und in der schleswig-holsteinischem Gemeinde Timmendorfer Strand durchsucht, wie die Bundespolizei mitteilte. Eine 43 Jahre alte Tatverdächtige wurde demnach in Berlin-Lichtenberg festgenommen.

17.3.2021
Asyl
Türkei
Epochtimes: Fünf Jahre Flüchtlingspakt mit Erdogan – ein Überblick

Am 18. März 2016 hat die EU mit der Türkei ihren Flüchtlingspakt geschlossen. Fünf Jahre später ist die Bilanz für beide Seiten durchwachsen.

Die Türkei wirft der EU vor, ihre Zusagen nicht einzuhalten. Und Präsident Recep Tayyip Erdogan nutzt das Abkommen immer wieder, um mit der Drohung eines Ausstiegs Druck auf die EU auszuüben.


16.3.2021
Asyl
Journalistenwatch: Was für ein Drama! Asylverfahren dauern wieder länger

Berlin – Deutschland wankt von einer Katastrophe in die andere. Nachdem den Bürgern die Freiheits- und Grundrechte entzogen wurden, sie sich nur noch mit Prozessen zwischendurch ein wenig Luft verschaffen können, viele ihre Existenzgrundlage verlieren und ihr soziales Umfeld zusammenbricht, hat es jetzt auch die Asylbewerber erwischt:

Sie müssen in Deutschland wieder länger auf einen Entscheid warten. Im vergangenen Jahr stieg die durchschnittliche Dauer von Asylverfahren auf 8,3 Monate, berichtet die „Neuen Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf die Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Ulla Jelpke. Das ist deutlich länger als im Jahr 2019, als die Verfahren im Schnitt ein halbes Jahr (6,1 Monate) dauerten.


16.3.2021
NWO
Asyl
Terror
RT: US-Republikaner: Terroristen schleichen sich über mexikanische Grenze

Die Biden-Regierung hat mit einem starken Anstieg der illegalen Einwanderung zu kämpfen. Der Minderheitsführer im US-Repräsentantenhaus Kevin McCarthy behauptet, Menschen, die auf der sogenannten Terroristenbeobachtungsliste stehen, würden die südliche Grenze stürmen.

16.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Opfer war 14 Jahre alt
Zwei Jahre Haft: Mildes Urteil für Asylbewerber nach Gruppenvergewaltigung


ULM. Im Fall der Gruppenvergewaltigung eines 14 Jahre alten Mädchens hat das Landgericht Ulm am Montag vier Asylbewerber verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, daß die Einwanderer aus dem Irak und Afghanistan die Heranwachsende in der Halloween-Nacht 2019 mehrfach vergewaltigt hatten, berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Zwei der Angeklagten müssen nun für zwei Jahre und drei Monate in Haft. Einer davon wurde wegen Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung verurteilt, der andere wegen Vergewaltigung in drei Fällen. Die beiden anderen müssen wegen Vergewaltigung, Beihilfe zur Vergewaltigung und Körperverletzung für je zwei Jahre und zwei Monate ins Gefängnis.

 
16.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen
Islamistischer Wien-Attentäter hatte engen Kontakt nach Deutschland


KÖLN. Der islamistische Attentäter von Wien hat laut deutschen Sicherheitsbehörden enge Verbindungen nach Deutschland gepflegt. Moslems in Osnabrück unterhielten via Facebook und Instagram bis kurz vor dem Anschlag Anfang November Kontakt mit Kujtim F., der in Wien vier Passanten tötete und 23 weitere teils schwer verletzte, berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger am Dienstag unter Berufung auf Ermittlungsunterlagen.

Die Gruppe habe einen geheimen Gebetsraum unterhalten und unter anderem im westfälischen Rheine Paintball-Spiele organisiert, um den Kampf gegen „Ungläubige“ zu trainieren. Einer von ihnen sei dreieinhalb Monate vor dem Terroranschlag in die österreichische Hauptstadt geflogen und dort von Kujtim F. und hochrangigen Dschihadisten empfangen worden. Bei den Moslems handele es sich um aktuelle und ehemalige Anhänger des türkischstämmigen„Kölner Kalifen“, Metin Kaplan. Das Bundeskriminalamt sei durch einen Hinweis der US-Bundespolizei FBI darauf aufmerksam geworden.

 
15.3.2021
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Demnächst auch bei uns?: Öffentliches Sing-Verbot für afghanische Frauen

Die Erfahrung nach fünfeinhalb Jahren akzelerierter Problemmigration aus teilweise fundamentalistisch-islamischen Staaten hat gezeigt: Statt „Integration“ einzufordern, wird bei uns zunehmend die Herstellung der gesellschaftlichen Verhältnisse in den Herkunftsländer der sogenannten Flüchtlinge vorangetrieben – und von linken Toleranzbesoffenen als Ausdruck von Weltoffenheit verteidigt. Das führt zu einer paradoxen Situation: Was im Ausland als Menschenrechtsverletzung angeprangert wird, fällt bei uns unter kulturelle Selbstbestimmung.
 
15.3.2021
Asyl
Terror
Korruption
Journalistenwatch: Es geht um 1 Million Corona-Soforthilfe: Ermittlungen gegen islamische Extremisten

Der vorübergehende Stop der Corona-Hilfen sorgte vor wenigen Tagen für Aufsehen. Jetzt kommt heraus, gegen wen da wegen Betrugsverdacht im großen Stil ermittelt wird. Offensichtlich haben islamische Extremisten ihre Chance genutzt und ordentlich zugelangt.
 
14.3.2021
Asyl
Terror
Corona
RT: Schaden in Millionenhöhe: Corona-Hilfsgelder gingen direkt in die Terrorismusfinanzierung

Ermittler sprechen von einem "bandenmäßigen Vorgehen". Allein in Berlin wird in 60 Fällen gegen Personen und Moscheevereine ermittelt, die ohne einen Anspruch Corona-Hilfen erhielten und die Gelder zur Terrorismusfinanzierung genutzt haben sollen.

14.3.2021
Asyl
Islamisierung
Frankreich
Linke
Junge Freiheit;: „Islamo-Gauchisme“
Das Volk verloren


Vor wenigen Wochen löste Frédérique Vidal mit ihrer Ankündigung einer umfassenden „Untersuchung“ und den folgenden Worten einen regelrechten Sturm der Entrüstung aus: „Ich denke, daß der ‘Islamo-Gauchisme’ (die Islamo-Linke) die Gesellschaft als Ganzes vergiftet und daß auch die Universitäten nicht davor immun sind“, erklärte die französische Ministerin für Hochschulbildung, Forschung und Innovation.

Zuvor hatte bereits Bildungsminister Jean-Michel Blanquer kurz nach der Ermordung des Lehrers Samuel Paty, der am 16. Oktober in der Pariser Vorortgemeinde Conflans-Sainte-Honorine von einem Islamisten enthauptet worden war, verkündet, daß „der ‘Islamo-Gauchisme’, der an der Universität sein Unwesen treibt, Schäden in den Köpfen verursacht, die zum Schlimmsten führen können“.

Die Reaktionen waren heftig: Von linker Seite wurde Frédérique Vidal sofort beschuldigt, Marine Le Pens Rassemblement National „in die Hände zu spielen“. Mehr als 800 Lehrer reagierten mit einer Petition, die ihren Rücktritt als Ministerin forderte. Seitdem werden von allen Seiten Beleidigungen in jegliche Richtung geschleudert. Frankreich ist diese Art von Polemik längst gewöhnt.


14.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: „Verdacht der direkten Terrorismusfinanzierung“
Betrug bei Corona-Soforthilfen: Auch Islamisten sollen Gelder erhalten haben


BERLIN. Ein Teil der Corona-Soforthilfen der Bundesregierung ist einem Bericht zufolge auch an islamische Extremisten geflossen. „In Einzelfällen besteht der Verdacht der direkten Terrorismusfinanzierung“, berichtet die Welt am Sonntag unter Berufung auf Kreise der Berliner Strafverfolgungsbehörden. Staatsschutz und Staatsanwaltschaft führten aktuell mehr als 100 Ermittlungsverfahren gegen rund 60 Personen, Moscheevereine und Vereinigungen durch, die der islamistischen Szene zuzuordnen seien.

Demnach werde geprüft, ob und in welchem Umfang Corona-Soforthilfen erhalten wurden, ohne daß ein Anrecht darauf bestanden habe. Die Ermittler sprächen von „bandenmäßigen Vorgehen“. Mindestens dreimal gebe es Hinweise darauf, daß deutsche Corona-Hilfen in Kriegsgebiete im Nahen Osten zur Terrorismusfinanzierung verwendet worden seien.


14.3.2021
Asyl
Journalistenwatch: Schenkt uns Corona neue Flüchtlinge?

Das Schicksal der Deutschen scheint besiegelt zu sein, denn auch in Zukunft geht es in diesem Land wohl nur noch darum, so viele Erdenbewohner wie möglich zu beherbergen und zu bewirten. Ob Krieg, Klima und jetzt Corona – einen Grund wird es wohl immer geben, warum Menschen sich von einem Ort zum andern bewegen wollen, oder dazu getrieben werden. Und Deutschland ist als Reiseziel eben ganz besonders beliebt, weil hier eben Kräfte walten, die jeden Flüchtling als Bereicherung hochjazzen:

Der Leiter des Regionalbüros für den Nahen Osten und Nordafrika des Uno-Flüchtlingshilfswerks UNHCR, Andreas Kirchhof, sieht die Lage der syrischen Flüchtlinge zehn Jahre nach Beginn des Krieges noch einmal deutlich verschlechtert. „Die Lage ist dramatisch“, sagte Kirchhof, der in der jordanischen Hauptstadt Amman sitzt, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). Es sei ja schon seit Jahren „die größte Flüchtlingskrise der Welt“.

 
14.3.2021
Asyl
Terror
Corona
Epochtimes: Über 100 Ermittlungsverfahren: Unter Empfängern von Corona-Hilfen offenbar islamistische Extremisten

Unter den Empfängern der Corona-Soforthilfen der Bundesregierung befinden sich einem Medienbericht zufolge offenbar auch islamistische Extremisten. In Einzelfällen bestehe der Verdacht der „direkten Terrorismusfinanzierung“, berichtete die „Welt am Sonntag“ unter Berufung eine Quelle im Umfeld der Berliner Strafverfolgungsbehörden.

14.3.2021
Asyl
Journalistenwatch: Im Maghreb droht die nächste „Migrationsbombe“: Millionen junge Männer machen sich „fluchtbereit“

Das vorsätzliche Verschließen der Augen vor den Herausforderungen der Zukunft, vor realen demographischen Gefahren und sozialen Verwerfungen, die Europa wegen riesiger Massenmigration aus angrenzenden Kontinenten drohen, wird dereinst von Historikern als unverzeihlichster Fehler, als gravierendstes Versäumnis der Staatenlenker gewichtet werden – spätestens wenn es um die Frage geht, wie sich hochzivilisierte Staaten ohne jede Notwendigkeit selbst zerstören konnten.
 
13.3.2021
Asyl
Islamisierung
Infosperber: kontertext: Ein mutiges Nein zum Verhüllungszwang
Was zwei deutsche Volleyballerinnen für ihre Beinfreiheit aufs Spiel setzen.

Stellen Sie sich vor, Sie spielen Volleyball, und niemand sieht Ihre Oberschenkel! Genau das hätte den zwei deutschen Beachvolleyballerinnen Karla Borger und Julia Sude geblüht, wenn sie sich nicht geweigert hätten, am Turnier vom 8. bis 12. März in Qatar teilzunehmen. Laut FAZ verlangten die Behörden dieses «Wüstenstaats» nämlich, dass «Spielerinnen in Shirts und knielangen Hosen starten sollen statt wie sonst üblich im Sport-Bikini.» Und das ausgerechnet am internationalen Frauentag!

Werden Männer im Beachvolleyball diskriminiert?


12.3.2021
Asyl
EU
Epochtimes: EU will über Visavergabe Druck zur Rücknahme von abgelehnten Asylbewerbern erhöhen

Die EU will über die Visavergabe den Druck auf Drittstaaten erhöhen, abgelehnte Asylbewerber zurückzunehmen. Sollten Verhandlungen in den kommenden Monaten nicht zum Erfolg führen, sei sie bereit, „schon diesen Sommer Vorschläge für Beschränkungen der Visa-Politik“ vorzulegen, sagte EU-Kommissarin Ylva Johansson nach Beratungen der europäischen Innenminister am Freitag. Andererseits könnten kooperationswillige Länder mit erleichterter Visavergabe belohnt werden.

12.3.2021
Asyl
jaja
Journalistenwatch: Trotz Demobilisierung: 5.311 Visa für Familiennachzug in Deutschland vergeben

Berlin – Was für ein Jammer. Nicht nur die Deutschen wurden während des Lockdowns zum Hausarrest verdonnert, durften teilweise den 15-Kilometer-Radius nicht verlassen. Nein, auch der „Einzug der Gladiatoren“ scheint ins Stocken geraten zu sein:

Zumindest wurde der Familiennachzug von Frauen und Kindern zu in Deutschland lebenden Bürgerkriegsflüchtlingen – wahrscheinlich wegen Corona – etwas ausgebremst. Obwohl insgesamt 11.400 Menschen auf einen Termin in einer Botschaft warten, um ein Visa zur Familienzusammenführung zu beantragen, und obwohl die Bundesregierung 1.000 solcher Visa im Monat ausgeben wollte, sind im Gesamtjahr 2020 nur insgesamt 5.311 Visa zum Familiennachzug zu Flüchtlingen mit subsidiärem Schutzstatus vergeben worden, geht aus einer aktuellen Evaluation von Pro Asyl und Jumen der im August 2018 beschlossenen Kontingent-Regel beim Familiennachzug hervor, über die die „Süddeutsche Zeitung“ (Freitagausgabe) berichtet. Selbst minderjährige Kinder, die ohne ihre Eltern im Krisengebiet zurückblieben, warten zum Teil mehr als ein Jahr auf einen Termin.


12.3.2021
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Auch das noch: Zahl der eingeschleusten Ausländer stark gestiegen

Berlin – Auf dem illegalen Transfermarkt geht es trotz Corona weiter munter zu: Die Zahl der eingeschleusten Ausländer ist im vergangenen Jahr erheblich gestiegen. Wie aus einem vertraulichen Bericht der deutschen Sicherheitsbehörden hervorgeht, wurden 2020 mehr als doppelt so viele Menschen eingeschleust wie im Jahr zuvor. Das schreibt der „Spiegel“.
 
12.3.2021
Asyl
Der Beschiss
Die Unbestechlichen: Sekundärmigration – die heimliche Völkerwanderung nach Deutschland

Während der Corona-Wahnsinn alle Aufmerksamkeit auf sich zieht, geschehen Dinge im Schatten dieser Ereignisse, die früher für großes Medienecho gesorgt hätten. Jede Woche kommen allein aus Griechenland um die Tausend Migranten nach Deutschland, teils direkt aus Griechenland per Flugzeug, teils über Warschau. Das ist bekannt, die WELT berichtet darüber, und es ist ebenso bekannt, dass das oft illegal ist. Aber ein Gerichtsurteil des Oberverwaltungsgerichtes Münster hat vor kurzem ein Urteil gefällt, das sich wie ein Lauffeuer in den Netzwerken der Migrationsindustrie verbreitet hat. Die deutsche Bundespolizei nennt es einen „Pullfaktor“ und muss trotzdem in Griechenland an den Flughäfen stehen und „Illegale“ herausfischen.


11.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Anis Amri: Neues Gutachten überführt die Bundesregierung der Lüge

Selbst der Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundetages zum Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt zweifelt an der offiziellen Version der Bundesregierung zum schwerwiegendsten islamistischen Terroranschlag in Deutschland. Dieser Umstand setzt dem mehr als skandalbehafteten Amri-Komplex die Krone auf. Nun liegt ein beauftragtes Gutachten vor, das den gesamten, von der Bundesregierung verbreiteten Tatablauf auf den Kopf stellt und weitere Fragen aufwirft: War Anis Amri gar nicht der Fahrer des Terror-LKWs? Saß Amri »nur« auf dem Beifahrersitz? Welcher IS-Terrorist steuerte dann den LKW? Befindet sich dieser IS-Terrorist noch in Berlin?
 
11.3.2021
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Bundesregierung überlässt tausende Mädchen der Genitalverstümmelung

Seit die Problematik der weiblichen Genitalverstümmelung vor 24 Jahren erstmals im Bundestag thematisiert wurde, hat die Bundesregierung nicht eine sinnvolle Maßnahme umgesetzt, um gefährdete Mädchen zu schützen und Täter angemessen zu bestrafen.

Von Ines Laufer

Das, was Ministerin Giffey jetzt voller Stolz der Öffentlichkeit präsentierte, setzt diese kritikwürdige Tradition fort

Mit einem sogenannten „Schutzbrief“ will die Bundesregierung gefährdete minderjährige Mädchen auch künftig in die täterbelasteten Herkunftsländer reisen lassen. Für Giffey, die nach wie vor falsche, viel zu niedrige Zahlen über das Ausmaß dieses importierten Gewaltproblems veröffentlicht – denn in Deutschland müssen wir von bis zu 330.000 Opfern ausgehen, nicht von 68.000, wie die Ministerin verlautbart – sollen die Verstümmelungen dadurch verhindert werden, dass die potentiellen Opfer die Täter auf die Strafbarkeit dieser Tat in Deutschland hinweisen. Dies sei „ein wichtiges Instrument gegen weibliche Genitalverstümmelung“.

 
11.3.2021
Asyl
Grüne
Linke
aua
Journalistenwatch: Rot-rot-grüner Albtraum: Reihenhausbesitzer bekommen Flüchtlings-Plattenbau vor die Nase gepflastert

Die totale Verachtung dieser Regierung gegenüber den eigenen Bürgern kann man einmal mehr in Berlin bestaunen: Menschen, die sich ihren Traum vom Eigenheim erfüllt haben, wurde eine überdimensionale, dreistöckige Asylunterkunft im Plattenbaustil vor die Nase gesetzt. Anstatt, wie vormals auf ein Waldstück zu blicken, können die Neubürger nun jenen, die schon länger hier leben und den ganzen Spaß finanzieren, auf den Frühstückstisch und in den Garten glotzen. 
 
11.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Blutige Messerattacke
Angriff wegen Foto auf AfD-Plakat: Islamist zu vier Jahren Haft verurteilt


AACHEN. Das Landgericht Aachen hat am Mittwoch einen irakischstämmigen Mann wegen einer blutigen Messerattacke zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Der 21 Jahre alte deutsche Staatsbürger hatte demnach im vergangenen September in Stolberg bei Aachen einen jungen Mann angegriffen und schwer verletzt. Hintergrund der Tat war laut Gericht, daß die türkischstämmige Familie des Opfers auf einem Plakat der AfD im nordrhein-westfälischen Kommunalwahlkampf abgebildet war, berichtet die Deutsche Presse-Agentur.

Der als Gefährder eingestufte Täter hatte dies in sozialen Medien verurteilt. Unter anderem versah er das Foto mit dem Zusatz „Gottesleugner“. Zudem veröffentlichte der Mann ein Symbol der Terrororganisation Islamischer Staat. Während der Messerattacke rief der Angeklagte „Allahu akbar“.


11.3.2021
Asyl
SPD
Junge Freiheit: Schleswig-Holstein
SPD will Migranten bei Jobs in der Landesverwaltung bevorzugen


KIEL. Die SPD im Kieler Landtag hat eine Bevorzugung für Migranten bei der Vergabe von Arbeitsplätzen in der Landesverwaltung von Schleswig-Holstein gefordert. Bei gleicher Eignung sei eine „vorrangige Auswahl“ bei Personen mit ausländischen Wurzeln notwendig, um deren Anteil in der öffentlichen Verwaltung zu erhöhen, teilte die Fraktion am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa mit.

Ziel sei es, daß sich der Anteil der Personen mit Einwanderungshintergrund in der Gesamtbevölkerung in der Verwaltung widerspiegle. Wie genau die Sozialdemokraten Migrationshintergrund definieren, konnte die Fraktion demnach nicht sagen. Sie verwies in ihrem Änderungsantrag zum Entwurf des Integrations- und Teilhabegesetzes allerdings auf eine ähnliche Regelung in Hamburg. Der rot-grüne Senat in der Hansestadt hatte im November mitgeteilt, der Einstellungsanteil junger Personen mit ausländischen Wurzeln liege „nahe am Zielwert von 20 Prozent“.


11.3.2021
Asyl
Polizei
Junge Freiheit: Transparenz statt Spekulationen
Die Nationalitäten-Nennung in Polizeimeldungen hätte gleich mehrere Vorteile


Medial überlagert vom Ergebnis der Volksabstimmung über das Verhüllungsverbot in der Schweiz ging eine weitere Nachricht über ein anderes eidgenössisches Plebiszit hierzulande fast vollständig unter: Der Kanton Zürich stimmte am Sonntag für die Nennung von Nationalitäten in Polizeimeldungen.

Die Polizei in dem Gliedstaat wird verpflichtet, die Herkunft mutmaßlicher Täter zu nennen. So war dies in dem anderthalb Millionen Einwohner zählenden deutschsprachigen Kanton auch üblich, bis auf Druck mehrerer linker Parteien ein Stadtrat der „Alternativen Liste“ dies 2017 der Stadtpolizei Zürich untersagt hatte.

Die Argumente der damaligen Befürworter der Entscheidung und heutigen Gegner der Abstimmungsinitiative lauteten: Die Nationalitätennennung schüre Rassismus sowie Vorurteile und spalte die Gesellschaft. Die Zürcher Stimmbürger konnte das nicht überzeugen, stattdessen wollten sie Klarheit, Transparenz und Information. Schließlich sind in der Schweiz Beschuldigte ohne Schweizer Paß im Verhältnis zu ihrem Bevölkerungsanteil deutlich überrepräsentiert.


11.3.2021
Asyl
Corona
Schweden
Epochtimes: Covid-19 und Migrationshintergrund in Schweden

Auch in Schweden zeigt sich, dass Menschen mit Migrationshintergrund anfälliger für COVID-19 sind. Anders als in Deutschland gibt es hier jedoch Zahlen. Demnach mussten Bevölkerungsgruppen mit Migrationshintergrund doppelt so oft wie gebürtige Schweden im Krankenhaus allgemein oder auf der Intensivstation behandelt werden. Betrachtet man die Fallzahlen des Frühjahrs 2020 – neuere Daten liegen nicht vor – nach Herkunftsländern, fällt zudem auf, dass südliche Länder wie die Türkei und Äthiopien mit einer Inzidenz von über 700 etwa viermal mehr Fälle aufweisen als gebürtige Schweden.

11.3.2021
Asyl
Schlepper
Wichtig
Epochtimes: „Seenotretter“ oder „See-Taxis“? 21 Aktivisten sollen in Sizilien vor Gericht – Haftstrafen bis 20 Jahre möglich

21 Mittelmeer-Aktivisten wird in Italien Beihilfe zur illegalen Einwanderung vorgeworfen. Sie sollen mit Schleppern zusammengearbeitet haben, wie die Staatsanwaltschaft beweisen will. Die Ermittlungen der Behörden sind abgeschlossen, nun wird die Anklage erwartet.

Im sizilianischen Trapani sollen bald schon 21 Mittelmeer-Aktivisten, sogenannte Seenotretter, vor Gericht gestellt werden. Ihnen wird Beihilfe zur illegalen Migration vorgeworfen. Sie sollen eng mit libyschen Schleppern zusammengearbeitet und als See-Taxis in der Straße von Sizilien fungiert haben. Das berichtet die italienische Zeitung „La Sicilia“.


11.3.2021
Asyl
USA
Biden
Epochtimes: Illegale Einwanderung hat sich verdoppelt – Arizona und Montana klagen gegen Biden-Administration

Laxere Einwanderungsbestimmungen der Biden-Administration führen zu einer starken Zunahme beim Menschen- und Drogenschmuggel. Derzeit hat die illegale Migration etwa um hundert Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau zugenommen. Jetzt wehren sich zwei Bundesstaaten gegen eine neue Bestimmung der Bundesregierung.

Arizona und Montana ergreifen rechtliche Schritte (pdf), um die neuen Einwanderungsbestimmungen der Biden-Administration zu blockieren. Die neuen Regeln würden die Möglichkeiten der Einwanderungs- und Zollbehörde ICE einschränken, illegale Einwanderer festzunehmen. Die Bundesstaaten befürchten negative Konsequenzen für ihre Länder.


11.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Zusammentreffen von vier Personen aus verschiedenen Haushalten? 11-jährige von drei Bulgaren vergewaltigt

Neues aus der Abteilung „mit Maske, aber ohne Abstand“: Bloß weil gerade Corona ist und Lockdown herrscht, heißt dies nicht, dass Deutschland auf die Begleiterscheinungen seiner Weltoffenheit und „grenzenlosen Grenzenlosigkeit“ zu verzichten braucht. Während sich die Créme der linksgrünen Eliten zum Weltfrauentag in Gender- und Quotenappellen verstieg, geriet die Meldung über ein widerwärtiges Verbrechen im Landkreis Göppingen ins Hintertreffen: Dort lockten am Donnerstag offenbar drei Bulgaren ein 11-jähriges Mädchen in eine Wohnung – und vergewaltigten sie brutal.
 
10.3.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Mindestens 39 Migranten vor der Küste Tunesiens ertrunken

Beim Untergang zweier Boote vor der Küste Tunesiens sind mindestens 39 Migranten ums Leben gekommen. Die Aufnahme von 165 weiteren Menschen sei gelungen, erklärte das tunesische Verteidigungsministerium.

Unter den Toten waren nach Behördenangaben neun Frauen und vier Kinder. Ein tödliches Bootsunglück ereignete sich auch vor den Kanaren.

Die vor der Küste Tunesiens geretteten Migranten waren den Angaben zufolge in der Nacht zum Dienstag in Richtung Europa aufgebrochen. Die tunesische Küstenwache entdeckte die aus verschiedenen afrikanischen Ländern stammenden Menschen in ihren provisorischen Booten demnach vor der Küste der Stadt Sfax im Osten des Landes.


10.3.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Griechisches Gericht verurteilt zwei Migranten wegen Brandstiftung in Moria

Ein halbes Jahr nach der Brandkatastrophe im Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos hat die griechische Justiz zwei junge Migranten wegen Brandstiftung zu langen Haftstrafen verurteilt.

Die beiden 17-jährigen Afghanen müssen für fünf Jahre ins Gefängnis, wie die Justiz am Mittwoch mitteilte. Die beiden Beschuldigten legten Berufung ein. Sie wurden vorerst in ein Jugendgefängnis nördlich von Athen gebracht.


10.3.2021
Asyl
Junge Freiheit: „Wir alle sind Deutschland“
Bundesregierung: Integration soll schon vor der Einwanderung beginnen


BERLIN. Die Bundesregierung hat auf dem Integrationsgipfel am Dienstag einen fünfstufigen Aktionsplan für erleichterte Einwanderung und mehr Zusammenhalt beschlossen. „Wir alle sind Deutschland, das ist das Ziel“, sagte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Abschluß der in diesem Jahr digitalen Veranstaltung. Mit den rund 100 beschlossenen Punkten solle erreicht werden, „daß aus dem nebeneinander ein Miteinander wird“. Denn Integration sei ein „Mehrwert für die Stärkung unseres Landes“. Ziel sei nicht, „daß wir alle gleich werden, sondern es geht darum, daß jeder seinen Platz in dieser Gesellschaft hat“.

10.3.2021
Asyl
Burka
Infosperber: Verhüllungsverbot: Die Mär vom Verbot, das Frauen befreit

Die Initiative ist antimuslimische Stimmungsmache. Ein Nein hilft, dank indirektem Gegenvorschlag, die Frauenrechte zu stärken.

Am 7. März stimmt die Schweiz über die «Burka-Initiative» ab. Infosperber publiziert je einen Kommentar für ein Ja und für ein Nein zur Initiative. Die Position für ein Nein vertritt Gastautorin Dina Wyler. Sie ist Geschäftsleiterin der von Sigi Feigel gegründeten Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus GRA.


9.3.2021
Asyl
krank
Journalistenwatch: Nur doch dreist: Migranten fordern „Recht auf eine Weiterreise“

Die Kanaren werden aktuell von einer wahren Migrantenflut heimgesucht. Nun forderten auf Teneriffa rund 1200 mehrheitlich aus Afrika stammende Migranten und deren Unterstützergruppen ihr angebliches „Recht“ auf Weiterreise ein, um auf das spanische Festland gelangen zu können.

Zu Tausenden landen mehrheitlich Westafrikaner und Marokkaner, aber auch Personen – sprich junge, mehrheitlich muslimische Männer – aus Mali, Guinea oder der Elfenbeinküste seit Monaten bereits auf den Kanaren an. Seit Jahresbeginn seien mehr als 2300 Migranten dort eingetroffen – im vergangenen Jahr waren es nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR über 23.000 Migranten, die von Afrika kommend europäisches Gebiet betreten, sobald sie an den Küsten der spanischen Inselgruppe ihre Boote verlassen.

Migranten „fordern“ Reisegenehmigung aufs Festland


9.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Baden-Württemberg
Elfjährige vergewaltigt: Drei Bulgaren in Untersuchungshaft


ULM/GÖPPINGEN. Die Kriminalpolizei Göppingen hat Ermittlungen gegen drei Bulgaren wegen des Verdachts der Vergewaltigung einer Elfjährigen aufgenommen. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Ulm und Göppingen am Montag nachmittag mitteilten, sollen die 18 und 19 Jahre alten Männer das Mädchen am späten Donnerstag nachmittag in eine Wohnung gelockt und sich dann an ihr vergangen haben.

Anschließend sei die Elfjährige geflüchtet und habe sich an eine vorbeifahrende Polizeistreife gewandt. Der 19jährige Verdächtige konnte laut Polizei kurze Zeit später nahe der Wohnung festgenommen werden. Die beiden 18jährigen befanden sich demnach darin. Die Männer wurden am Freitag einem Haftrichter vorgeführt und befinden sich seitdem in Untersuchungshaft.

 
9.3.2021
Asyl
USA
Junge Freiheit: USA
Migranten-Zahl steigt rapide: Republikaner sprechen von „Bidens Grenzkrise“


WASHINGTON. Die Republikaner haben US-Präsident Joe Biden (Demokraten) Versagen beim Umgang mit den jüngsten Migrationswellen vorgeworfen. „Wir haben eine Krise an der Grenze“, sagte Senator Tom Cotton im Sender Fox News. „Dies ist die Biden-Grenzkrise. Jetzt denken Joe Biden und die Demokraten vielleicht nicht, daß es eine Grenzkrise ist, weil sie nicht an Grenzen glauben. Sie glauben also per Definition nicht, daß es an der Grenze eine Krise geben kann, aber das amerikanische Volk weiß, daß wir dort eine Krise haben.“

Dies sei vorhersehbar gewesen. Die Republikaner hätten bereits im vergangenen Jahr davor gewarnt, daß man keine offenen Grenzen und Gesundheitsversorgung für illegale Einwanderer versprechen kann, ohne daß es eine Krise an den Grenze gäbe, mahnte Cotton. „Und was passiert ist, ist nicht nur in den vergangenen Wochen geschehen, sondern jeden Monat seit den Wahlen haben wir an unserer südlichen Grenze mehr Menschen gesehen.“

 
9.3.2021
Asyl
Grüne
Epochtimes: Grüne verlangen „echte Veränderung für unsere Einwanderungsgesellschaft“

Die Grünen verlangen mehr Anstrengungen, um die Chancen von Einwanderern zu verbessern. „Noch immer bleiben People of Colour und Menschen mit Einwanderungsgeschichte zu viele Türen verschlossen“, sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt der Nachrichtenagentur AFP am Montag in Berlin mit Blick auf den Integrationsgipfel der Bundesregierung am Dienstag.

„Wir müssen endlich an die Strukturen ran, um echte Veränderungen in unserer Einwanderungsgesellschaft zu erreichen.“


9.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Messerangriff mit sieben Verletzten in Schweden – mutmaßlicher Täter afghanischer Asylbewerber

Bei „dem Mann“, der mutmaßlich am vergangenen Mittwoch in der schwedischen Stadt Vetlanda sieben Männer mit einem Messer niederstach und zum Teil lebensgefährlich verletzte, handelt es sich – wieder einmal – um einen 22-jährigen Asylbewerber aus Afghanistan. 2016 als sogenannter unbegleiteter minderjähriger Flüchtling illegal nach Schweden eingewandert, streitet der verdächtige Afghane vor Gericht sichtlich wütend jede Schuld ab.

9.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Gutachten nährt Zweifel an Allein-Täterschaft von Anis Amri

Berlin – Ob die ganze Wahrheit wirklich einmal ans Tageslicht kommt? Ein neues Gutachten nährt Zweifel an der Allein-Täterschaft von Anis Amri beim Weihnachtsmarkt-Anschlag auf dem Breitscheidplatz. Die Untersuchung des Instituts für Rechtsmedizin der Universitätsklinik Schleswig-Holstein, über welche das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben) berichtet, wurde vom Untersuchungsausschuss des Bundestages in Auftrag gegeben und ging dem Gremium in der vorigen Woche zu.

 
9.3.2021
Asyl
Schweiz
Danke
Journalistenwatch: Maske ja, Verschleierung nein: Schweizer stimmen für Burkaverbot

Sinnfällig und pünktlich zum Weltfrauentag haben die Schweizer gestern per Volksabstimmung einem der frauenfeindlichsten und menschenverachtendsten „Kultur“-Importe in Europa, der weiblichen Vollverschleierung durch Burka und Nikab, einen Riegel vorgeschoben – und sich mit eine zwar knappen, aber dennoch ausreichenden Mehrheit von 52 Prozent dafür ausgesprochen, dass diese muslimischen Unterdrückungssymbole der Frau im kompletten öffentlichen Raum der Schweiz fortan verboten sind. Linke „Islamversteher“ und fehlgeleitete Feministen schäumen.
 
9.3.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Drei junge Männer im Verdacht Elfjährige vergewaltigt zu haben

Drei junge Männer sollen in einer Gemeinde im baden-württembergischen Landkreis Göppingen ein elfjähriges Mädchen vergewaltigt haben. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag in Ulm mitteilten, wurde das Kind am späten Donnerstagnachmittag in eine Wohnung gelockt. Dort sollen sich die drei Männer im Alter von 18 und 19 Jahren am dem Mädchen vergangen haben.


8.3.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Migranten als Pandemietreiber: Statt hartem Durchgreifen mehr Staatsknete für „migrantische Communities“

Nachdem vergangene Woche erschreckende, bislang vorsätzlich und aktiv verschwiegene Details über den hohen Anteil Migrationsstämmiger unter den Covid-Patienten in den Kliniken bekannt wurden, insbesondere die Tatsache, dass Muslime rund 50 Prozent aller Intensivpatienten im Land stellen und dort damit, verglichen mit ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung, mehr als zehnmal gegenüber Nichtmuslimen überrepräsentiert sind, hätte man eigentlich erwarten müssen, dass der Staat seine Corona-Schutzmaßnahmen vor allem unter diesen Bevölkerungsgruppen massiv verstärkt, die sich offenkundig am wenigsten an die Regeln halten. Leider weit gefehlt.
 
8.3.2021
Asyl
Terror
´RT: Gutachten zum Breitscheidplatz-Anschlag: Amri handelte nicht allein – Wer ist die Person "UP2"?

Die Universitätsklinik Schleswig-Holstein kann nicht sicher feststellen, ob Amris Waffe die Tatwaffe ist oder ob er den Lkw gefahren hat. DNA-Spuren belegen die Anwesenheit einer weiteren Person, als "UP2" bezeichnet, die als möglicher Lkw-Fahrer gehandelt wird.

8.3.2021
Asyl
Diskriminierung
Journalistenwatch: Warum nicht auf Polnisch ? Pinar Atalay moderiert auf Türkisch

Aufgrund des 50. Jubiläums der “Sendung mit der Maus” begrüßte die Moderatorin Pinar Atalay die Zuschauer der öffentlich-rechtlichen Tagesthemen – neben einer infantilen Hopseinlage – nicht auf Deutsch, sondern Türkisch. Warum wurde der Zwangsgebührenzahler eigentlich nicht auf Englisch oder Schwedisch begrüßt?
 
8.3.2021
Asyl
Journalistenwatch: Sekundärmigration: Jeden Monat nochmal 1000 Migranten

Jeden Monat lassen sich rund 1000 Menschen im Rundum-Sorglos-Paradies Deutschland nieder, die in Griechenland bereits als Flüchtlinge anerkannt worden sind und eigentlich dort – nach geltendem Recht – verbleiben müssten. Gegen diese sogenannte „Sekundärmigration“ unternimmt die Merkel-Regierung einmal mehr nichts.
 
8.3.2021
Asyl
Epochtimes: „Erheblicher Pull-Faktor“: Keine Rückführung in Griechenland anerkannter Flüchtlinge

Einem Bericht der „Welt am Sonntag“ zufolge müssen in Griechenland anerkannte Flüchtlinge, die in Deutschland einen Zweitantrag stellen, nicht mit einer Rückführung rechnen. Dies gilt auch dann, wenn dieser angelehnt wird, weil schon ein Schutzstatus besteht.

Monat für Monat machen sich etwa 1.000 in Griechenland anerkannte Flüchtlinge auf den Weg nach Deutschland und stellen hier einen neuerlichen Asylantrag.


8.3.2021
Asyl
Schweden
Epochtimes: Zurückgekehrte IS-Anhängerin in Schweden zu Haftstrafe verurteilt

In Schweden ist eine Anhängerin der islamistischen Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) wegen Gefährdung ihres Sohnes zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Die 31-jährige Schwedin, die 2014 über die Türkei nach Syrien reiste, um sich dem IS anzuschließen, habe das Leben ihres damals zwei Jahre alten Sohnes in Gefahr gebracht, entschied ein Gericht im südschwedischen Lund am Montag.

Sie habe gewusst, dass sie in ein durch den IS kontrolliertes Kriegsgebiet reise, heißt es in dem der Nachrichtenagentur AFP vorliegenden Gerichtsurteil. Geklagt hatte der getrennt von der Frau lebende Vater des Kindes. Er hatte der Reise zunächst zugestimmt, da die Frau erklärt hatte, sie wolle mit dem gemeinsamen Sohn Urlaub in der Türkei machen.


8.3.2021
NWO
Asyl
USA
Biden
Epochtimes: Biden-Administration ermutigt abgelehnte Asylbewerber, sich erneut zu bewerben

Während Präsident Trump die Sicherung der Grenzen nach Mexiko ein wichtiges Anliegen war, hat Präsident Biden diese Politik geradezu ins Gegenteil verkehrt. Mit einem Dekret setzt der neue US-Präsident die Abschiebung von Migranten für 100 Tage aus. Als Konsequenz versuchen immer mehr Migranten über die Grenzen in die USA einzureisen. Ein Sheriff sprach mit der Epoch Times über die Folgen.

8.3.2021
Asyl
Schweiz
Danke
Junge Freiheit; Nikab und Burka im öffentlichen Raum
Schweizer stimmen für Verhüllungsverbot


BERN. Die Schweizer haben bei einer Volksabstimmung ersten Hochrechnungen zufolge einem landesweiten Verhüllungsverbot zugestimmt. Demnach sprachen sich knapp 52 Prozent dafür aus, das Tragen von Nikab oder Burka im öffentlichen Raum zu verbieten, berichtet die Basler Zeitung.

Mit der Annahme käme diese Kleidervorschrift in die Verfassung und würde auf Straßen, in Restaurants und Geschäften gelten. Eine Ausnahme gäbe es für religiöse Versammlungsräume. Ein solches Verbot existierte bereits in den Schweizer Kantonen St. Gallen und Tessin. Auch in Österreich, Frankreich und den Niederlanden gibt es Verhüllungsverbote.

 
7.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Polizeigewerkschaft wegen „Ehrenmorden“ besorgt

Berlin – Ein Thema, bei dem die Grünen, die Linken und die selbst ernannten Feministen gerne wegschauen:

Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Sebastian Fiedler, warnt vor Übergriffen auf Frauen, bei denen als Motiv eine angebliche Ehrverletzung angegeben wird. „Die sogenannten Ehrenmorde sind ein Phänomen, das uns bereits seit vielen Jahren besorgt“, sagte Fiedler der „Welt am Sonntag“. Und weiter: „Prävention und Intervention sind in diesem Umfeld eine große Herausforderung“, so Fiedler.


7.3.2021
Asyl
USA
Infosperber: Die Grenzen der USA verschieben sich nach Süden

Einwanderer werden bereits in den südlichen Nachbarländern der USA gestoppt. Die Politik der «vertikalen Grenze» geht weit zurück.

Zehntausende fliehen seit Jahren aus Mittelamerika und versuchen die USA zu erreichen – trotz der unter der Trump-Regierung mehr als restriktiven Migrationspolitik. Alle paar Monate finden sie sich zu grossen Flüchtlingstrecks zusammen, die mediale Beachtung erfahren. Meist zu Fuss wandern sie durch Mexiko in Richtung der USA.

Der Migrant «Vinicio» und seine Familie, von denen der «Intercept» berichtet, kamen nicht einmal so weit. Kurz vor der mexikanischen Grenze in Guatemala setzten guatemaltekische Soldaten sie in einen Bus zurück an die Grenze von Honduras. «Wir werden uns verstecken, bis wir wieder losgehen können», sagt er. Nach Hause zurückzukehren sei keine Option. So wie ihm geht es Tausenden.

 
7.3.2021
Asyl
Terror
Schweden
Compact-Online: Terror in Schweden: Täter ist Migrant aus Afghanistan (Video)

Bei der Messerattacke im schwedischen Vetlanda ermittelt die Polizei wegen eines möglichen Terroranschlags. Der Täter hatte in der Kleinstadt im Süden des Landes am Mittwoch sieben Menschen verletzt. Es gab drei Schwerverletzte.

Die Polizei machte bislang keine Angaben zur Herkunft des Mannes. Nach Informationen der Zeitung Expressen handelt es sich jedoch um einen 22-jährigen Afghanen. Er sei 2018 nach Schweden gekommen und bereits wegen Drogendelikten vorbestraft.

Unmittelbar nach der Tat hatte die Polizei zunächst wegen versuchten Mordes ermittelt, geht nun jedoch von einem Terrormotiv aus.


7.3.2021
Asyl
Schweiz
Danke
Epochtimes: Schweizer stimmen für Verhüllungsverbot – Kein Burka oder Niqab in der Öffentlichkeit

Die Schweizer haben sich in einer Volksabstimmung knapp für ein Verhüllungsverbot im öffentlichen Raum ausgesprochen. Laut Hochrechnungen des Instituts GfS Bern votierten am Sonntag 52 Prozent der Teilnehmer für die sogenannte „Burka-Initiative“. Demnach sollen Gesichtsbedeckungen künftig in der Öffentlichkeit verboten sein, wobei es Ausnahmen geben soll.

Das gilt unter anderem für religiöse Stätten. Das Verbot soll zwar grundsätzlich gelten – der Initiative ging es aber vor allem um Frauen, die Burka oder Niqab tragen. Das entsprechende Gesetz muss noch ausgearbeitet werden. Die Schweizer Regierung hatte eine Ablehnung der Initiative empfohlen.

7.3.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Polizeigewerkschaft wegen „Ehrenmorden“ besorgt

Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Sebastian Fiedler, warnt vor Übergriffen auf Frauen, bei denen als Motiv eine angebliche Ehrverletzung angegeben wird. „Die sogenannten Ehrenmorde sind ein Phänomen, das uns bereits seit vielen Jahren besorgt“, sagte Fiedler der „Welt am Sonntag“. Und weiter: „Prävention und Intervention sind in diesem Umfeld eine große Herausforderung“, so Fiedler.

7.3.2021
NWO
Schlepper
Asyl
Grins
RT: Anklage in Sizilien: 10 deutsche Seenotretter müssen vor Gericht – lange Haftstrafen drohen

Die Staatsanwaltschaft der sizilianischen Hafenstadt Trapani erhebt Anklage gegen insgesamt 21 Seenotretter. Darunter befinden sich auch zehn Deutsche. Es drohen bis zu zwanzig Jahre Gefängnis.

6.3.2021
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: 18 Kurztexte zur Islamproblematik

Im vergangenen Jahr wurde von der EU der sogenannte Migrationspakt verkündet, durch den in wenigen Jahren viele Millionen Migranten – wohl wieder weit überwiegend Muslime – gezielt die Einreise nach Europa ermöglicht werden soll. Die jüngsten Vorgänge um diesen Migrationspakt lassen aufhorchen. Dazu kommen die keineswegs beruhigenden Einschätzungen des Staatsrechtlers und Staatsphilosophen Josef Isensee zu den heutigen Migrationsbewegungen. Darin stellt er fest:

(von Dr. Udo Hildenbrand)

Unter den Migrationsbewegungen unserer Zeit würde die muslimische „den tiefsten Fremdheitsschock“ auslösen. Dabei erscheine der Islam als „ein Fremdkörper, der sich nicht integriert“. Im Gegenteil, er bilde „Inseln völliger Fremdheit“ und stelle „eine latente Bedrohung“ dar. Die „Integrationsresistenz des Islam“ sei die entscheidende Ursache dafür, dass „Integration heute zum ungelösten und, soweit absehbar, zum unlösbaren Problem für Deutschland und Europa“ geworden sei.
 
5.3.2021
Asyl
Dänemark
RT: "Damaskus ist sicher": Dänemark plant Abschiebung von rund 100 syrischen Flüchtlingen

Als erstes Land in Europa erklärt Dänemark die Region um die Hauptstadt Syriens als sicher genug, um dorthin Flüchtlinge abzuschieben. Das Migrationsministerium betont, die Bedingungen in Syrien hätten sich gebessert. Amnesty International fürchtet Nachahmer.

5.3.2021
Asyl
Terror
Schweden
RT: Messerangreifer von Vetlanda vor Haftrichter: Wutausbruch und psychische Störungen

In der schwedischen Stadt Vetlanda wurden sieben Menschen durch einen Angreifer mit einem Messer teils schwer verletzt. Der mutmaßliche Einzeltäter ist ein 22-jähriger Afghane, der unter psychischen Problemen leidet. Am Freitag wurde er in Haft genommen.

5.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Syrischer Vater soll 12-jährigen Sohn zur Tötung seiner Tochter angestiftet haben

Dem Syrer hat der Lebensstil seiner 16-jährigen Tochter nicht gefallen. Um seine muslimische Ehre zu retten, soll er 2017 seinen damals 12-jährigen Sohn angestiftet haben, die eigene Schwester zu ermorden. Auch den Freund seiner Tochter soll er versucht haben zu ermorden.

Der angeklagter 46-jährige Syrer wusste offensichtlich, wie der sogenannte deutsche Rechtsstaat funktioniert. Weil ihm der westliche Lebenstil seiner 16-jährigen Tochter nicht in seinen kulturellen Hintergrund passte, soll er seinen zwölfjährigen und damit strafunmündigen Sohn aufgefordert haben, seine Tochter zu töten. So zumindest der Oberstaatsanwalt Jürgen Bundschuh am Donnerstag zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Aschaffenburg.

 
5.3.2021
Asyl
Schlepper
Grins
Journalistenwatch: Deutschen NGO-Mitarbeitern droht Prozess wegen Schlepperei

Italien – Die Staatsanwaltschaft der sizilianischen Stadt Trapani hat mehrere Mitarbeiter von sogenannten „Migrantenhilfsorganisationen“ wegen Schlepperei angeklagt und wird nun die Eröffnung eines Strafverfahrens gegen die Angeklagten beantragen.

Zunächst war es bei den 2017 eingeleiteten Ermittlungen um die deutsche Organisation „Jugend Rettet“ und ihr Schiff Iuventa gegangen, anschließend seien auch „Save the Children“ aus Berlin und „Ärzte ohne Grenzen“ ins Visier geraten, berichtet die  römische Tageszeitung „Il Messaggero“ am Donnerstag.

 
5.3.2021
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Läuten jetzt die Kirchenglocken? Schlepper werfen dutzende Menschen von Boot

Vor der Küste des ostafrikanischen Staates Dschibuti haben Schlepper nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) mehrere Dutzend Migranten ins Meer geworfen. 

Etwa 200 Migranten sollen an Bord des Schiffes gewesen sein, dass seine menschliche Schlepperfracht in den Jemen verbringen sollte. Nach Angaben der Internationale Organisation für Migration (IOM) sollen die Menschenschlepper kurz nach der Abfahrt in der Hauptstadt Dschibuti etwa 80 Menschen von Bord gestoßen haben.

Nach Angaben von Überlebenden sei das Schiff überfüllt gewesen, bislang sollen fünf Leichen geborgen worden sein. Unter den Bootsinsassen sollen auch zahlreiche Kinder gewesen sein. Die IOM-Chefin in der Region, Stephanie Daviot, sagte, der Vorfall sei nur ein weiterer Beweis, „dass Kriminelle weiterhin für Profit Menschen ausbeuten, die verzweifelt versuchen, ihr Leben zu verbessern, und sich nicht um die Folgen scheren“. Die Überlebenden würden in einer Einrichtung der IOM in Dschibuti medizinisch betreut.


5.3.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Nordrhein-Westfalen
AfD: „Muezzinruf darf in Gelsenkirchen nicht zur Normalität gemacht werden“


GELSENKIRCHEN. Die AfD-Fraktion im Rat der Stadt Gelsenkirchen hat mit Enttäuschung darauf reagiert, daß ihr Antrag zum Stopp des Prüfungsverfahrens zur Zulassung des Muezzinrufes in der Ruhrgebietsstadt abgelehnt wurde. „Bedauerlicherweise haben die Wortführer im Rat erneut das demokratische Rund mißbraucht. Dieses Thema hat schließlich großen Unmut in der Stadtgesellschaft hervorgebracht, insofern verdienen es die Gelsenkirchener, daß der Rat sich dieser Debatte nicht in Feigheit entzieht“, sagte die integrationspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Enxhi Seli-Zacharias. Zuvor hatten CDU, SPD und FDP den entsprechenden Antrag abgelehnt.

5.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Rechtfertigte Tod „Ungläubiger“
IS-Rückkehrerin kommt mit Bewährungsstrafe davon


KOBLENZ. Die IS-Rückkehrerin Lisa R. ist vor dem Oberlandesgericht Koblenz mit einer Bewährungsstrafe davongekommen. Das Gericht sah es als erwiesen an, daß die 30 Jahre alte Mutter dreier Kinder von September 2014 bis Januar 2019 Mitglied der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) war. Dafür wurde sie am Donnerstag zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.

5.3.2021
Asyl

Die Unbestechlichen: Gedanken zum Hanauer Amoklauf eines Geistesgestörten

Kein Zufall, dass fast alle Erschossenen Migrationshintergrund hatten – Was wird der Bundespräsident am 10. Jahrestag wem sagen können?

(von Albrecht Künstle) 

Vor einem Jahr erschoss ein Psychopath mit rechtsextremer Gesinnung zehn Menschen und schließlich sich selbst. „Laut der rund 140 Seiten langen Expertise sieht der Gutachter bei dem 43-jährigen Täter klare Anzeichen für eine paranoide Schizophrenie. Auf die Geistesstörung sei jedoch eine »rechtsradikale Ideologie« aufgesetzt gewesen, die »fremdenfeindliche, rassistische und völkische Elemente« enthalten habe“ (aus dem SPIEGEL).

 
5.3.2021
Asyl
Schweiz
u.a.
Epochtimes: Übersicht: Welche Gesetze haben europäische Länder für Burka und Nikab erlassen?

Die Schweizer stimmen am Sonntag über ein Verbot von Gesichtsverhüllungen im öffentlichen Raum ab. Der Vorstoß zielt vor allem auf islamische Nikab- und Burka-Trägerinnen ab. Ein Überblick über Regelungen und Gesetzespläne in anderen europäischen Ländern

5.3.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Bewährungsstrafe: Zwei Syrer vergewaltigten die Tochter von Flüchtlingshelferin

Mohamad T. und Schadi A., die beiden 24-Jährigen, „flüchteten“ 2015 zu Angela Merkel nach Deutschland, vergewaltigten 2016 die 15-jährige Tochter einer Flüchtlingshelferin. Das Amtsgericht Uelzen verhängte nun eine drakonische Strafe: zwei Jahre Jugendstrafe auf Bewährung!

Im Sommer 2016 hatte die Tochter einer sogenannten „Flüchtlingshelferin“ zwei Syrern – ganz wie die gutmenschliche Mutter – Deutsch-Unterricht gegeben. Das Mädchen besuchte die beiden, 2015 auf Angela Merkels Einladung nach Deutschland „hereingeflüchteten“ Männern in deren Unterkunft im Kreis Lüchow-Dannenberg. Zunächst sollen sie im Zimmer Tee getrunken haben, dann vergewaltigten die beiden „Schutzsuchenden“ das Mädchen. Einer hielt sie an den Armen fest, während sein Komplize es entkleidete und sich an ihr verging. Nach der Tat wurde das Mädchen von ihren migranitschen Vergewaltigern mit den Worten bedroht: „Wenn du irgendetwas sagst, bringen wir deine ganze Familie um.“

 
4.3.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Tödlicher Stoß vor Berliner U-Bahn muss neu verhandelt werden

Der tödliche Stoß vor eine U-Bahn in Berlin muss neu verhandelt werden. Das Urteil des Berliner Landgerichts halte revisionsrechtlicher Prüfung nicht stand, entschied der in Leipzig ansässige fünfte Strafsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) am Donnerstag.

Er hob das Urteil auf und gab damit den Revisionen von Staatsanwaltschaft und Nebenklägerin statt. (Az. 5 StR 509/20)


4.3.2021
Asyl
Türkei
RT: Erdogan warnt vor "strukturellem Rassismus" in Europa – Kritik an deutschen Behörden

Der türkische Präsident beklagte sich über die Zunahme rassistischer Gewaltakte in Europa. Dabei warf er sowohl den westlichen Regierungen und Behörden als auch den Medien eine Mitschuld vor. Rassistische Anschläge würden nicht genügend aufgeklärt werden.

4.3.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Bundesanwaltschaft erhebt Mordanklage nach islamistischer Messerattacke von Dresden

Nach der offenbar islamistisch motivierten Messerattacke von Dresden mit einem Toten hat die Bundesanwaltschaft Anklage gegen den mutmaßlichen Täter erhoben.

Der Syrer Abdullah A. H. H. sei des Mordes, des versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung hinreichend verdächtig, teilte die Bundesanwaltschaft am Donnerstag in Karlsruhe mit. Er soll am 4. Oktober 2020 auf ein homosexuelles Paar eingestochen haben, einer der Männer erlag seinen Verletzungen.


4.3.2021
Asyl
Terror
Schweden
RT: Angreifer in Schweden steht nicht mehr unter Terrorverdacht – Tatwaffe war Messer

Die Polizei in Schweden geht nicht mehr davon aus, dass der Angriff in der Stadt Vetlanda eine Terrortat war. Ein Mann hatte am Mittwoch zahlreiche Menschen mit einem Messer angegriffen und mehrere teils schwer verletzt. Drei schwebten zeitweise in Lebensgefahr.

4.3.2021
Asyl
Dänemark
Epochtimes: Dänemark ist erste EU-Nation, die syrische Flüchtlinge zur Rückkehr auffordert

Nachdem die dänische Regierung im letzten Sommer zu einer Umbewertung der Sicherheitslage in der syrischen Hauptstadt Damskus gekommen ist, setzt sie den nächsten Schritt ihrer Null-Asylbewerber-Politik um.

Dänemark will asylsuchende syrische Migranten und Flüchtlinge in ihr Heimatland überführen. Als Grund wird die Verbesserung der Lage in dem vom Krieg zerrissenen Land angegeben.


4.3.2021
Asyl
Terror
Schweden
Junge Freiheit: Mutmaßlicher Täter angeschossen
Terrorverdacht: Schwedische Polizei nimmt Afghanen nach Messerangriff fest


STOCKHOLM. Die schwedische Polizei hat nach einer Messerattacke mit acht Verletzten einen Verdächtigen festgenommen. Bei dem Mann soll es sich um einen 22 Jahre alten Afghanen handeln, berichtete die Zeitung Expressen. Derzeit werde geprüft, ob der Angriff einen terroristischen Hintergrund habe.

Bei der Verhaftung sei der Mann durch einen Schuß verletzt worden. Der mutmaßliche Messerangreifer sei bereits wegen Drogendelikten verurteilt worden. 2018 soll er nach Schweden eingewandert sein.

 
4.3.2021
Asyl
Corona
aha
Epochtimes: Schwerst kranke Corona-Patienten: Bis zu 90 Prozent sind Migranten

„Nach meiner Erhebung hatten immer über 90 Prozent der intubierten, schwerst kranken Patienten einen Migrationshintergrund“, sagt Thomas Voshaar, Chefarzt der Lungenklinik Moers (NRW) und Geschäftsführer der Westdeutschen Gesellschaft für Pneumologie.

Die „Bild-Zeitung“ hat ungewohnt vornehm versucht, politisch unangenehme Fakten möglichst „politisch korrekt“ zu beschreiben. Das Boulevardblatt schreibt: „Die Bundesregierung ist offenbar damit gescheitert, ihre Corona-Strategie auch jenen Menschen verständlich zu machen, die nur wenig oder gar kein Deutsch sprechen.“ Gemeint sind Menschen mit „Migrationshintergrund“.


4.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: BVG-Sicherheitsbericht
Trotz weniger Fahrgäste: Mehr Sexualdelikte in Berliner Bussen und Bahnen


BERLIN. Die Zahl der Sexualdelikte in Berliner Bussen und Bahnen hat trotz des geringeren Besucheraufkommens im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. 2020 registrierte der Sicherheitsdienst der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) 150 sexuelle Übergriffe, ergab eine Anfrage des fraktionslosen Abgeordneten Marcel Luthe, die der B.Z. vorliegt. Vier Jahre zuvor waren es mit 65 weniger als die Hälfte.

Die meisten Straftaten gab es demnach in U-Bahnhöfen. Luthe forderte vor allem dort Maßnahmen. „Wir brauchen zusätzliches Sicherheitspersonal. Eine Kamera kommt nicht spontan um die Ecke und hilft jemandem.“ Deren Zahl habe sich von 12.000 auf 21.000 zwar deutlich erhöht, führe aber zu keinen positiven Ergebnissen.

 
4.3.2021
Asyl
Corona
Die Unbestechlichen: Doch keine NAZI-Verschwörungstheorie: Der weitaus größte Anteil der Covid-Intensivpatienten sind Migranten

Gunnar Schupelius von der Berliner Zeitung traut sich schonmal was. So fragte er am 29. November während des Lockdowns in einem Beitrag unter dem Titel „Was man uns über Corona nicht sagt“, wer denn die Patienten sind, die auf der Intensivstation liegen. Das fragte er völlig ergebnisoffen, denn die Intention war: „Wenn man wüsste, wo sie sich angesteckt haben und warum und unter welchen Umständen, dann könnte man gefährdete Menschen besser schützen. Doch der Senat gibt dazu einfach keine Auskunft“. Jetzt kommt heraus, warum das so ist. Und zwar durch Herrn Wieler vom RKI: Der weitaus größte Anteil der Covid-Intensivpatienten sind Migranten.

 
4.3.2021
Asyl
Schweiz
Epochtimes: Volksentscheid: Schweizer stimmen über ein landesweites Verhüllungsverbot ab

Am Sonntag wird in der Schweiz über ein Verhüllungsverbot im öffentlichen Raum abgestimmt. Betreffen würde es nicht nur Burka-Trägerinnen, sondern Vermummungen aller Art.

Am Sonntag (7. März) entscheidet die Schweiz in einer Volksabstimmung darüber, ob Gesichtsverhüllungen im öffentlichen Raum zukünftig verboten werden. Zuvor wurde eine entsprechende Gesetzesvorlage von der Regierung und beiden Parlamentskammern abgelehnt. Umfragen über die Erfolgsaussichten des Vorhabens liefern keine eindeutige Prognose, wie der Volksentscheid ausgehen wird.


4.3.2021
Asyl
Schlepper
Sizielien
Grins
Junge Freiheit: Migration übers Mittelmeer
Vorwurf der Schlepperei: Staatsanwaltschaft klagt deutsche Flüchtlingshelfer an


TRAPANI. Die Staatsanwaltschaft der sizilianischen Stadt Trapani hat mehrere Mitarbeiter von Migrantenhilfsorganisationen angeklagt. Zunächst war es bei den 2017 eingeleiteten Ermittlungen um die deutsche Organisation „Jugend Rettet“ und ihr Schiff Iuventa gegangen, anschließend seien auch „Save the Children“ aus Berlin und „Ärzte ohne Grenzen“ ins Visier geraten, berichten mehrere italienische Zeitungen am Donnerstag.

Angeklagt sind demnach 21 Personen. Sie werden verdächtigt, Migranten nicht gerettet, sondern in Zusammenarbeit mit Schleppern aus Libyen an Bord ihrer Schiffe genommen zu haben. Die Iuventa war 2017 von italienischen Behörden festgesetzt worden. Grund dafür war die Nichtunterzeichnung eines Verhaltenskodex für Einsätze zur Migrantenaufnahme des italienischen Innenministeriums. Mit dem Schiff waren Tausende Einwanderer nach Europa gebracht worden.


4.3.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Corona „sei Dank“: Weniger „Seenotrettung“ im Mittelmeer, weniger ertrunkene Flüchtlinge

Die erstaunliche Wechselwirkung zwischen der Präsenz von „Seenotrettungs“-Schiffen im Mittelmeer und unternommenen Überfahrten belegt die Richtigkeit der Theorie vom Pull-Effekt, wonach überhaupt erst die Helfer für die Krisensituationen sorgen, aus denen sie die Menschen sodann retten. Während der Pandemie durften etliche der vor allem von deutschen Weltverbesserern betriebenen Shuttleboote nämlich nicht ausfahren – und erstaunlicherweise gingen auch die Überfahrten und einhergehend die Schiffsbrüche mit Todesfolge zurück.

4.3.2021
Asyl
Terror
Schweden
Journalistenwatch: Mehrzahl der Vergewaltigungen in Schweden geht auf´s Konto von Zugewanderten

2019 wurden in Schweden rund 8 820 Vergewaltigungen und versuchte Vergewaltigungen bei der Polizei angezeigt. Nach Angaben des Schwedischen Beirats für Kriminalitätsverhütung (BRÅ) ist die Zahl seit 2010 um 44 Prozent gestiegen. Eine neue Studie ergibt, die Hälfte der Vergewaltigungen wurde von im Ausland geborenen Männern begangen. Weitere 10 Prozent hatten einen Migrationshintergrund. Insgesamt waren 60 Prozent der Täter Einwanderer der ersten oder zweiten Generation.
 
3.3.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Jeder zweite Covid-Intensivpatient in Deutschland ist Moslem: Werden jetzt die Moscheen geschlossen?

Eine weitere angebliche „rechte Populistenlüge“ und Verschwörungstheorie entpuppt sich als bittere Realität: Migranten, insbesondere muslimische Parallelgesellschaften sind in einem weit höheren Ausmaß für das Corona-Infektionsgeschehen in Deutschland verantwortlich, als dies bisher auch nur annähernd bekannt war: Neun von zehn Patienten auf den Covid-Station haben einen Migrationshintergrund – und mehr als die Hälfte der Intensivbetten sind mit Muslimen belegt, obwohl diese an der Gesamtbevölkerung nur 4,8 Prozent ausmachen. Die Bundesregierung weiß nicht nur seit Langem von diesen Zuständen, sondern leugnet sie und verschweigt die unbequeme Wahrheit: Nicht sein kann, was nicht sein darf.
 
3.3.2021
Asyl
Islam
Schweiz
RT: Schweiz: Abstimmung über Verhüllungsverbot

Am kommenden Wochenende sollen die Eidgenossen über einen Vorschlag abstimmen, öffentliche Verhüllungen des Gesichtes zu verbieten. Das betrifft nicht nur Burkaträgerinnen, sondern auch etwa Sportler oder Demonstranten.

3.3.2021
Asyl
so gewollt
Journalistenwatch: Ayaan Hirsi Ali: „Angela Merkel ist taub für das Scheitern der Integration.“

Die feministische Islamkritikerin Ayaan Hirsi Ali thematisiert in ihrem neuen Buch „Beute: Warum muslimische Einwanderung westliche Frauenrechte bedroht“ die Probleme Europas mit der Masseneinwanderung aus frauenfeindlichen Kulturen. Im Gespräch mit dem YouTuber Dave Rubin ging Sie vor allem auf die sexualisierte Gewalt gegen Frauen in Deutschland ein.

„Deutschland ist ein Paradoxon, weil sie sich zum Vorreiter des europäischen Projektes aufgeschwungen haben“, so Hirsi Ali, was mit dem Erbe des Holocausts zu tun habe. „Dieses Projekt ist so zeitraubend und arbeitsintensiv, da Deutschland gerne alle anderen europäischen Länder mit an Bord haben will.“ Die anderen europäischen Länder würden aber nicht das deutsche Schuldbewusstsein für den Holocaust teilen.


3.3.2021
Asyl
Schweden
Terror
RT: Schweden: Acht Verletzte nach mutmaßlicher Terrorattacke

Im schwedischen Vetlanda hat ein Mann mehrere Menschen mit einer mutmaßlichen Stichwaffe angegriffen. Dabei wurden mindestens acht Personen verletzt, einige von ihnen schwer. Der mutmaßliche Täter wurde von der Polizei angeschossen und anschließend festgenommen.

3.3.2021
Asyl
Mekka
Corona
RT: Keine Impfung, kein Hadsch: Nur Muslime mit Impfung gegen SARS-CoV-2 können nach Mekka

Muslime, die dieses Jahr die Pilgerfahrt nach Mekka unternehmen wollen, müssen sich jedoch nach Angaben aus Saudi-Arabien vor dem Hadsch gegen SARS-CoV-2 impfen lassen. Wegen der COVID-19-Pandemie war die Pilgerfahrt nach Mekka vergangenes Jahr drastisch begrenzt.

3.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: „Die Welt ist bunt“
Anschläge auf türkische Läden: IS-Sympathisant gesteht Taten


MÜNCHEN. Im Prozeß um mehrere Anschläge auf türkische Geschäfte im oberbayerischen Waldkraiburg hat ein kurdischstämmiger Mann am Dienstag die Tat vor Gericht gestanden. Er habe jahrelang Propagandavideos der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geschaut und sich dadurch „unterbewußt radikalisiert“, sagte der 26 Jahre alte deutsche Staatsbürger laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vor dem Oberlandesgericht München.

3.3.2021
Asyl
Islam
Geht doch...
Die Unbestechlichen: Standhaftigkeit gewinnt: Bikini-Outfit für Beach-Volleyball-Sportlerinnen in Katar doch erlaubt

Manchmal nutzt Standhaftigkeit doch. Das Beachvolleyball-Tandem Karla Borger und Julia Sude sagten ihre Teilnahme am World-Turnier am 08. März in Katar ab, als es von dort hieß, die Frauen dürften nur dann antreten, wenn sie in T-Shirts und knielangen Hosen spielen. Beachvolleyballerinnen tragen – besonders bei Hitze – nur ein knappes Top und eine Bikini-Hose. Nur bei kälterer Witterung ziehen sie lange Hosen und Shorts an. Weil der Sport extrem schweißtreibend ist, treten die Sportlerinnen bei Temperaturen um 30 °C und höher eben nur in dem typischen Strandlook auf. So auch die beiden sehr erfolgreichen Hessinnen.


3.3.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Hamburg
Kopftuchstreit: Fitneßstudio muß Moslemin Entschädigung zahlen


HAMBURG. Das Amtsgericht St. Georg hat ein Fitneßstudio dazu verurteilt, einer Moslemin 1.000 Euro Entschädigung zu zahlen. Im vergangenen Jahr hatte ein Mitarbeiter der Sporteinrichtung ihr das Tragen eines Kopftuches aus Hygiene- und Sicherheitsgründen untersagt, berichtete der NDR. Das Urteil sei hoffentlich ein kleiner Schritt weg vom alltäglichen Rassismus, äußerte die Klägerin gegenüber dem Sender.

Im Februar 2020 habe sie ein Probetraining in einem Sportstudio im Hamburger Stadtteil Winterhude absolvieren wollen. Da dort auch Männer mit Baseballkappen trainiert hätten, fühlte sich die Frau wegen ihrer Religion benachteiligt.


3.3.2021
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Bislang keine „Anfrage auf Umverteilung“
„Sea-Watch 3“ mit 360 Migranten vor Sizilien: Deutschland soll Aufnahme sicherstellen


BERLIN/ROM. Die deutsche Flüchtlingshilfsorganisation Sea-Watch hat die Bundesregierung aufgefordert, die Aufnahme von mehreren hundert Mittelmeermigranten sicherzustellen. Auch müsse sie den Forderungen von mehr als 230 deutschen Kommunen nachkommen, die Einwanderer, die über das Mittelmeer nach Europa kamen, über die Initiative „Seebrücke“ in Eigenregie bei sich unterbringen wollen.

Die Sea-Watch 3 hatte nach einer mehrmonatigen Zwangspause bei Patrouillenfahrten vor der libyschen 24-Seemeilen-Zone in den vergangenen Tagen mehr als 360 Migranten von anderen Booten aufgenommen. Seit Montag fordert die Crew einen sicheren Hafen in Europa.


3.3.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Hessische Regierung stellt klar: Bürger hat kein Recht, von Muezzinruf verschont zu bleiben

Auf der langen Islamisierungs-Agenda ist nun ein weiterer Punkt abgehakt: Im schwarz-grün regierten Hessen ist der Muezzinruf auch ohne Erlaubnis möglich. Der Bürger habe „kein Recht, vom Kontakt mit abweichenden Glaubensbekundungen oder religiösen Symbolen verschont zu bleiben“, stellt die Landesregierung fest.
 
3.3.2021
Asyl
Corona
Wichtig
Epochtimes: RKI-Chef Wieler: Corona-Intensivpatienten zu 90 Prozent mit „Migrationshintergrund“ – „Es ist ein Tabu“

Medienberichten aus mehreren deutschsprachigen Ländern zufolge ist der Anteil an Corona-Patienten, die auf die Intensivstation müssen, unter Menschen mit Migrationshintergrund überdurchschnittlich hoch. RKI-Chef Lothar Wieler meint, es handele sich um ein Tabuthema.

Offizielle Zahlen gibt es nicht, Gerüchten, aber auch Schätzungen von Praktikern zufolge soll unter den Corona-Patienten in deutschen Krankenhäusern der Anteil an Erkrankten mit Migrationshintergrund überdurchschnittlich hoch sein. Auch der Chef des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, gibt an, über diese Angaben im Bilde zu sein.


2.3.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: „Geld- und Personalmangel haben die Aufklärung behindert“
Irakischer Asylbewerber wegen mehrfacher Vergewaltigung verurteilt


BERLIN. Mit dem Urteilsspruch des Berliner Schwurgerichts ist ein Montag ein Aufsehen erregender Vergewaltigungsprozeß zu Ende gegangen. Der Iraker Wissam B. B. erhielt wegen mehrfacher schwerer Sexualstraftaten eine Haftstrafe von dreizehneinhalb Jahren. Die Richter sahen es als erwiesen an, daß er teils zusammen mit Komplizen zwischen 2018 und 2020 vier junge Frauen mißbraucht habe; die jüngste war 14 Jahre alt.

Daß es überhaupt zu dieser Serie kommen konnte, sollen Mißständen bei den Ermittlungsbehörden ermöglicht haben. „Geld- und Personalmangel haben die Aufklärung behindert. Dies war sehr schwer für das Gericht zu erfahren“, räumte die Vorsitzende Richterin Denise Wittkopf laut Welt ein.

 
1.3.2021
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: „Kein Recht, von Kontakt verschont zu bleiben“
Hessische Landesregierung: Muezzinrufe brauchen keine Genehmigung


WIESBADEN. Muezzinrufe sind laut der hessischen Landesregierung auch ohne Erlaubnis möglich. „Für den muslimischen Gebetsruf, mit oder ohne Lautsprecher, bedarf es – entgegen der Annahme der Fragesteller ‒ keiner (immissionsschutzrechtlichen) Genehmigung; Genehmigungen wurden daher nicht erteilt und können daher auch nicht zurückgenommen oder widerrufen werde“, antwortete die schwarz-grüne Landesregierung auf eine Große Anfrage der AfD-Fraktion.

Zur Begründung hieß es in der Antwort, bei den für den islamischen Gebetsruf verwendeten Lautsprechern handele es sich um nicht genehmigungspflichtige Anlagen. Über eine Übersicht, in welchen hessischen Kommunen der Muezzinruf ertönt, verfüge die Regierung nicht.


1.3.2021
Asyl
Terror
Danisch: Eine Machtdemonstration?

Ein Leser fragt an, ob ein Überfall auf einen Geldtransporter tagsüber mitten auf dem Ku’damm nicht eine Machtdemonstration der Clans sein sollte.

Weiß ich nicht.

Aber man wird wohl nachts keine Geldtransporter überfallen können, weil die wohl nachts nicht rumfahren.

Dafür spricht natürlich, dass gestern erst wieder eine Großrazzia in Berlin gegen den Remmo-Clan stattfand, angeblich weil die sich gerade mit den Tschetschenen um Drogen- und Waffenhandel fetzen. Und der Remmo-Clan ist ja dafür bekannt, Museen, Juweliere und Geldtransporter auszunehmen.

 
1.3.2021
Asyl
Terror
Danisch: Corona-Geldnot im kriminellen Milieu

Wird noch lustig.

Ich hatte vorhin geschrieben, dass der Überfall auf den Geldtransporter nicht unbedingt eine Machtdemonstration sein muss, sondern auch im Gegenteil dafür stehen kann, dass den kriminellen Clans das Geld ausgeht.

Der Tagesspiegel sieht das genauso: Prostitution, Drogenhandel, Schutzgeldepressung laufen halt schlecht, wenn wegen Corona die Clubs und Läden zu sind und die Touristen nicht kommen.

Interessante Überlegung: Der Überfall könnte deshalb gleich nach der Razzia gelaufen sein, weil die wissen, dass der Staat sowas vorbereiten und auch nicht sofort die nächste machen kann. Nach der Razzia ist erst mal Ruhe – bis die Staatsanwälte auf den Trichter kommen und gleich mehrere organisieren. Ich kann mich erinnern, vor vielen Jahren mal gehört zu haben, dass sie irgendwo an einer Landstraße mal nicht eine, sondern drei Radarfallen aufgestellt haben, Abstand so ein paar Kilometer.

 
1.3.2021
Asyl
Terror
Danisch: Talibumm
30 Taliban-Kämpfer haben sich (ungewollt) mit einer Bombe selbst in die Luft gejagt. Stellt sich raus: they blew themselves up during a bomb-making class. War ein Lehrgang zum Bombenbauen. Offenbar erfolgreich, denn die Wirkung war so stark, dass man die Leichenteile nicht mehr zuordnen konnte

28.2.2021
Asyl
Danisch: Witz

Und dann habe ich noch so entfernt in Erinnerung, dass irgendein arabischer Politiker mal stinksauer in einer Rede die Frage gestellt hatte, warum wir hier so tolle Autofabriken und Automarken hinbekommen und sie nicht. Er habe sich das mal aus der Nähe angeschaut, um den Grund dafür herauszufinden, und als Ursache dafür festgestellt, dass wir hier den ganzen Tag arbeiten und sie dort eben nicht. Ich glaube, das war das und das. Masters of the world, nicht zum Arbeiten geschaffen.

Wir befinden uns gerade in einem Zustand der Versklavung.

Eigentlich ist es wie ein Heuschreckenschwarm oder Hedgefund. Wir werden abgefressen.

 
28.2.2021
Asyl
Linke
Danisch: „Deutsch mich nicht voll!”

Und inzwischen sind sie so viele, fühlen sie sich so stark, dass sie nun derart unverschämt werden, man möge sie nicht „andeutschen”.

Stellt Euch mal vor, irgendwer würde an ein Haus schreiben, man möge ihn nicht „antürken”.

Der aber wird – „beauftragen” – auch noch dafür bezahlt.

Ich kann mir ja noch etwas darunter vorstellen, wenn Türken Deutsche hassen. Das mag sein.

 
28.2.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Terror-Forscher: Schutzsuchende bei Islamisten-Anschlägen in der EU „überrepräsentiert“

Immer wieder wird vor einer bestehenden Gefahr des islamistischen Terrorismus in Europa gewarnt. Ein Terror-Forscher kam unlängst in einer Studie zu dem Ergebnis, dass jeder fünfte islamistische Attentäter als Asylsuchender in die EU eingereist ist.

Bundesregierung, Verfassungsschutz und Terror-Experten warnen immer wieder vor der Anschlagsgefahr durch Islamisten. Nach den Festnahmen islamistischer Terrorverdächtiger in Deutschland und Dänemark Mitte Februar sah Terrorismus-Experte Peter Neumann vom King`s College in London die anhaltende Gefahr durch den Islamismus bestätigt.


27.2.2021
Asyl
aua
Journalistenwatch: Impfhelden und Vorzeigemigranten: Bundesverdienstkreuz für „unsere Biontechs“

In puncto Vorschusslorbeeren für „Impf-Helden“ (und damit sind ausnahmsweise nicht all diejenigen gemeint, die sich im Urvertrauen auf Staat und Industrie in Windeseile entwickelte Experimentalimpfstoffe in den Körper jagen lassen) macht Deutschland niemand etwas vor: Für das Biontech-Gründerehepaar Uğur Şahin und Özlem Türeci gibt es aus den Händen von Frank-Walter Steinmeier das Große Verdienstkreuz: Am 19. März will der Bundespräsident die beiden Vorzeigemigranten des deutschen Impfwunders auszeichnen.

27.2.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Und nun, Frau Knobloch? „Jamaatu Berlin“-Salafisten riefen zur Tötung von Juden auf

Die muslimische Gruppierung „Jamaatu Berlin“ (am Donnerstag sprach Berlins SPD-Innensenator Thomas Geisel ein Vereinsverbot aus) verherrlichte im Internet den Kampf der Terrormiliz „Islamischer Staat“ und rief zur Tötung von Juden auf. Interessant wäre eine Stellungnahme von Charlotte Knobloch, die sich als Verantwortliche für den hiesigen Antisemitismus die AfD auserkoren hat.

27.2.2021
Asyl
Rechtliches
RT: EuGH-Gutachter: Kopftuchverbot am Arbeitsplatz vereinbar mit EU-Recht

Die strengen deutschen Regeln für ein Kopftuchverbot am Arbeitsplatz sind aus Sicht des zuständigen Gutachters am Europäischen Gerichtshof mit EU-Recht vereinbar. Das nun veröffentlichte Gutachten bezieht sich auch auf Symbole anderer Religionsgemeinschaften.

27.2.2021
Asyl
Erdogan
Türkei
Epochtimes: Bolton: Erdogan warb bei Trump um Ermittlungsstopp gegen türkische Halkbank

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat nach Angaben des ehemaligen US-Sicherheitsberaters John Bolton mehrfach versucht, bei seinem früheren US-Kollegen Donald Trump ein Ende der Ermittlungen gegen die türkische Staatsbank Halkbank zu erreichen.

Erdogan habe das Thema „Halkbank“ bei so gut wie jeder Unterhaltung angesprochen, sagte Bolton dem Magazin „Spiegel“. Die US-Justiz verdächtigt die Bank, dem Iran bei der Umgehung von Sanktionen geholfen zu haben.

In den kommenden Wochen soll dem Bericht zufolge in New York der Prozess gegen die Bank beginnen. Beobachtern zufolge drohe der Halkbank bei einer Verurteilung im schlimmsten Fall eine Strafe von bis zu 20 Milliarden Dollar oder der Ausschluss aus dem internationalen Bankensystem Swift, berichtete der „Spiegel“.

 
27.2.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Jung-Muslime schlagen 55-jährigen Deutschen zusammen, weil er sie beim Beten störte

„Dem Islam gehört Deutschland“: Dabei handelt es sich nicht um ein grammatikalisches Missverständnis, sondern das Selbstverständnis von immer mehr hier lebenden vor allen Dingen „sprenggläubigen“ Muslimen, die in der unterwürfig-staubwälzerischen Anbiederung der aussterbenden indigenen Mehrheitsgesellschaft kein „Integrationsangebot“, sondern verachtenswerte Schwäche und die Einladung sehen, immer mehr Sonderrechte für sich zu reklamieren – die ihnen zumeist auch gewährt werden. Notfalls helfen sie mit Gewalt nach – was in Hamburg ein 55-jähriger Wohnungsmieter zu spüren bekam. 

27.2.2021
Rechtliches
Asyl
Journalistenwatch: EuGH-Gutachten: Kopftuch-Verbot am Arbeitsplatz ist zulässig

Arbeitgeber dürfen nach Auffassung des Generalanwalts am Europäischen Gerichtshof (EuGH) religiöse Symbole am Arbeitsplatz, wie das islamische Symbol der Unterdrücken – das islamische Kopftuch – verbieten. Dies stelle „keine unmittelbare Diskriminierung aufgrund der Religion oder der Weltanschauung von Arbeitnehmern“. Das Tragen „kleiner Zeichen“ stehe der Neutralität aber nicht entgegen.
 
27.2.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Gefährliche Straftäter profitieren weiterhin vom deutschen Bürokratie-Chaos

Deutsche Behörden haben weiter erhebliche Probleme mit ausländischen Intensivtätern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Arbeitsgruppe unter Führung des Bundeskriminalamts (BKA), berichtet der „Spiegel“. Der vertrauliche Abschlussbericht des Gremiums beschreibt massive Mängel im Informationsaustausch zwischen Polizei- und Ausländerbehörden.

Wird ein Ausländer von der Polizei als Mehrfach- oder Intensivtäter eingestuft, sei eine umgehende Information der anderen Behörden immer noch nicht selbstverständlich, so das Papier. Auch würden Ausländerbehörden häufig nicht automatisch über die Einleitung oder den Ausgang eines Strafverfahrens unterrichtet. Dies führe in vielen Fällen dazu, dass Abschiebungen wegen verpasster Fristen „nicht durchführbar sind“, schreibt das BKA.


26.2.2021
Asyl
Epochtimes: Fachkräfteeinwanderung wächst trotz Corona-Pandemie

Trotz Pandemie gab es 2020 einen Aufschwung bei der Einstellung ausländischer Fachkräfte aus sogenannten Drittstaaten – also Ländern außerhalb der EU. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Allein von März bis Dezember wurden knapp 27.000 Erwerbsvisa erteilt, fast so viele wie im gesamten Jahr 2019. Damals reisten rund 28.000 Arbeitskräfte aus Drittstaaten ein.

26.2.2021
Asyl
Terror
RT: Berlin: Polizei führt Großrazzia gegen mutmaßliche islamistische Unterstützer durch

In Berlin und Brandenburg läuft eine Großrazzia der Polizei gegen die mutmaßlich islamistische Vereinigung "Jama'atu Berlin" alias "Tauhīd Berlin". 850 Polizeikräfte sind im Einsatz um an mehr als 25 Objekten Beweismaterial sicherzustellen.
 
26.2.2021
Asyl
Linke
Grüne
Junge Freiheit: Islamo-Gauchisme
Links-grüne Verbrüderung mit dem Islam


Es gibt noch eine Diskussion jenseits von Corona. Jedenfalls in Frankreich. Dort standen die vergangenen Wochen auch im Schatten des Unbehagens am Islam und seinen Wucherungen. Nach der Debatte im Parlament über das „Gesetz zur Stärkung der republikanischen Werte“ – ein richtiger, aber zaghafter Versuch, den gewalttätigen Islam gesetzlich einzuhegen – ist jetzt eine Debatte über die geistig-intellektuellen Schwaden und Verbindungen entbrannt, die schon seit Jahren über dem Land wabern und nun ein Stichwort gefunden haben: Islamo-Gauchisme, was so viel heißt wie Linksislamismus oder linksislamische Strömung.
 
26.2.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Bayern führt Schulfach „Islamischer Unterricht“ ein

2012 verkündete Markus Söder: „Der Islam gehört zu Bayern“. 2018 verkündete Söder dann „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“. Drei Jahre später wird es in Söders Bayern ab Herbst das Schulfach „Islamischer Unterricht“ eingeführt. Noch Fragen?

In rund 350 Schulen in Bayern wird es vom kommenden Schuljahr an ein Wahlpflichtfach „Islamischer Unterricht“ geben. Das Kabinett beschloss am Dienstag in München die Überführung des bisherigen landesweiten Modellversuchs in ein reguläres Schulfach, berichtet hierzu die Welt.


26.2.2021
Asyl
SPD
Journalistenwatch: Umvolkung inmitten der Pandemie: SPD will massenweise Flüchtlinge ins Land holen

Dramatische Zustände in Deutschlands Einzelhandel, in den Familien sowie in der Künstler- und Kulturszene interessiert die SPD herzlich wenig: Sie sorgt sich wieder mal vor allem um die „dramatischen Zustände in griechischen Flüchtlingslagern„. Deshalb will ihre SPD-Bundestagsfraktion nun Nägel mit Köpfen machen – und die Flutung Deutschlands mit kulturfremden Wirtschaftsmigranten inmitten der Pandemie weiter akzelerieren: Es sollen noch viel mehr Flüchtlinge kommen. Hierfür soll sogar das das Aufenthaltsgesetz geändert  werden.

25.2.2021
Asyl
Terror
RT: Schlägerei in Berlin: 40 Menschen gehen mit Messern, Rohren und Stöcken aufeinander los

Im Berliner Stadtteil Neukölln war es zu einer Massenschlägerei gekommen. Bis zu 40 Beteiligte soll es gegeben haben. Nach Polizeiangaben seien sie mit Rohren, Stöcken und teils auch mit Messern bewaffnet aufeinander losgegangen. Ein Verletzter wurde festgenommen.
 
25.2.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Razzia mit 850 Beamten
Berliner Innensenator verbietet Islamistenverein


BERLIN. Der Berliner Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat am Donnerstag den Islamisten-Verein „Jama`atu Berlin“ alias „Tauhid Berlin“ verboten und aufgelöst. „Das ist ein weiteres und klares Signal an alle religiösen Extremisten. Wir bekämpfen konsequent die Wurzeln des Terrors“, teilte Geisel mit. Die Maßnahme sei ein weiterer Baustein in der entschlossenen Bekämpfung des gewaltbereiten Extremismus.

Die Organisation, bei der es sich um den Nachfolger eines bereits 2017 verbotenen Vereins handele, unterstütze die Taten der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) und werbe für deren Ansichten. Zudem befürworte sie den bewaffneten Dschihad bis hin zu Selbstmordattentaten und die Enthauptung des französischen Lehrers Samuel Paty im Herbst 2020 durch einen Islamisten, führte Geisel am Donnerstag vormittag während einer Pressekonferenz aus.


25.2.2021
Asyl
SPD
Junge Freiheit: Deutschland soll „Vorreiterrolle“ einnehmen
Erleichterte Einwanderung: SPD will Aufenthaltsgesetz ändern


BERLIN. Die SPD-Bundestagsfraktion hat zur leichteren Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland eine Änderung des Aufenthaltsgesetzes vorgeschlagen. Die Bundesrepublik müsse dabei in Europa eine „Vorreiterrolle“ einnehmen, zitiert Focus Online aus einem entsprechenden Positionspapier der Sozialdemokraten. „Gelebte Solidarität sei das Gebot der Stunde.“

In dem Schreiben fordert die Partei, das Vetorecht des Bundesinnenministeriums zur Aufnahme von Migranten einzuschränken. Bislang kann das von Horst Seehofer (CSU) geleitete Ressort Bundesländern Alleingänge verbieten. Nach dem Willen der SPD soll daher künftig gelten, daß der Bundesinnenminister innerhalb von vier Wochen „konkrete sicherheitspolitische oder außenpolitische Bedenken geltend“ machen kann. Anderenfalls können die Länder Migranten aufnehmen.

 
25.2.2021
Asyl
SPD
Epochtimes: „Vorreiterrolle“: SPD will per Gesetzesänderung Moria-Migranten nach Deutschland holen

Weil Europas Asylsystem versage, so die SPD, solle Deutschland bei der Aufnahme von Flüchtlingen aus Lagern wie Moria vorangehen. In einem Positionspapier fordert die Partei, das Aufenthaltsgesetz zu ändern, damit die Bundesländer leichter in Eigenregie agieren können.

Die Zustände in Migrantenlagern auf Inseln in Griechenland beschäftigen weiterhin vor allem deutschsprachige Medien und die deutsche Politik.

Wie der „Focus“ berichtet, will die SPD den Druck auf Bundesinnenminister Horst Seehofer und die CDU/CSU-Fraktion erhöhen, um die Aufnahme von weiteren Migranten aus Moria und ähnlichen Lagern zu ermöglichen.


25.2.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Großrazzia mit 850 Polizisten gegen islamistischen Verein aus Berlin

Mit einer Großrazzia hat die Polizei am Donnerstag (25. Februar) in Berlin und Brandenburg das Verbot einer salafistischen Gruppierung durchgesetzt. Die Aktion richtete sich gegen die Vereinigung Jama’atu Berlin, wie die Senatsverwaltung für Inneres in der Hauptstadt mitteilte. An der Razzia waren demnach 850 Beamte von Polizei und Bundespolizei beteiligt. Durchsucht wurden 26 Objekte – 24 in Berlin und zwei in Brandenburg.

24.2.2021
Asyl
Korruption
RT: Jeder zweite Asylsuchende kommt ohne Papiere nach Deutschland

Wer in Deutschland einen Asylantrag stellt, erhält von den deutschen Behörden ein Dokument, in dem Name, Geburtsdatum und Nationalität vermerkt sind. Oftmals beruht das, was da eingetragen wird, allerdings nur auf den Angaben des Asylsuchenden.

24.2.2021
Asyl
Österreich
Epochtimes: Österreich: Hoher Migrationsstrom auch 2020 – Teils 20 Prozent der Asylbewerber Corona-positiv

FPÖ-Chef Norbert Hofer beklagt die hohen Zuwanderungszahlen nach Österreich. Vor allem auch deshalb, weil viele illegal Eingereiste positiv auf Corona getestet werden.

In ganz Europa seien die Zahlen der Asylanträge für den Zeitraum Januar bis November 2020 gesunken, nur nicht in Österreich, erklärte FPÖ-Chef Norbert Hofer laut einer „OTS“-Meldung. „Mit über 12.500 Asylanträgen lag die Zahl sogar nahe dem Jahreswert von 2019“, so Hofer.


24.2.2021
Asyl
Terror
RT: Terrorunterstützung: IS-Chefanwerber in Deutschland zu zehn Jahren Haft verurteilt

Der Prozess gegen den ehemaligen mutmaßlichen Deutschland-Chef der Terrormiliz IS, Abu Walaa, lief über drei Jahre. Heute hat das Oberlandesgericht Celle das Urteil verhängt. Auch drei weitere Männer wurden verurteilt, weil sie junge Leute zum radikalen Kampf anstachelten.
 
24.2.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Oberlandesgericht Celle
Deutscher IS-Statthalter muß zehneinhalb Jahre ins Gefängnis


CELLE. Das Oberlandesgericht Celle hat den mutmaßlichen Chefideologen und Statthalter der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) in Deutschland, „Abu Walaa“, zu zehneinhalb Jahren Haft verurteilt. Er und drei Mitangeklagte sollen mehrere Personen radikalisiert und in Kriegsgebiete des Mittleren Ostens geschickt haben, begründeten die Richter ihre Entscheidung laut Nachrichtenagentur dpa.

Der 37jährige irakische Hauptangeklagte und seine Komplizen sollen vor allem in Niedersachsen und dem Ruhrgebiet für den IS rekrutiert haben. Die drei Mitangeklagten erhielten Freiheitsstrafen zwischen vier und acht Jahren.


24.2.2021
Asyl
Wichtig
Journalistenwatch: 2015 angeblich nicht möglich: Deutschland weist in einer Woche (!) 18.000 Menschen an Grenzen ab

Wie sehr Angela Merkel die Bürger dieses Landes bereits 2015 getäuscht und belogen hat, zeigt die Situation an Deutschlands Grenzen: In nur einer Woche wurden 18.000 Menschen bei den Grenzkontrollen an den Übergängen zu Tschechien und Tirol zurückgewiesen.

Geht es im Namen von Corona um die Durchsetzung von „Recht und Ordnung“, dann ist im Merkel-Staat alles möglich. Sogar die Kontrolle und Sicherung der deutschen Grenzen. Binnen nur einer Woche ließ CSU-Innenminister Horst Seehofer 18.000 Menschen an den Grenzen zu Tschechien und Tirol zurückweisen bzw. nicht ausreisen. Wie Seehofers Ministerium mitteilt, wurden im Zeitraum vom 14. Februar bis Samstag insgesamt 104.178 Personen vor der Einreise nach Deutschland kontrolliert, dabei seien insgesamt benannte 18.000 Menschen abgewiesen worden. Neben fehlender Corona-Tests hatten die Betroffenen entweder keine digitale Reiseanmeldung oder fielen nicht unter die Ausnahmeregelungen für eine Einreise nach Deutschland, wie sie etwa für Ärzte und Pflegepersonal gelten.


24.2.2021
Asyl
Journalistenwatch: Bei Merkels Gästen ist Identitätsprüfung schwierig: Jeder zweite Asylbewerber kommt ohne Pass hier an

Ob Restaurantbesuch, Einkaufen, in den Urlaub fahren, Sportstudio oder das Überqueren der Landesgrenzen – der hiesige Bürger wird sich über kurz oder lang nur dann noch frei bewegen können, wenn er einen Pass – sprich einen gültigen Corona-Impfnachweis vorlegen wird. Ganz anders verhält sich dies, wenn Merkels Gäste anklopfen und das Wort Asyl aussprechen: Im vergangenen Jahr wurden mehr als 100.000 Menschen ins Land gelassen, obwohl jeder zweite keinen Pass mit sich führte. 
 
24.2.2021
Asyl
Epochtimes: Jeder zweite Asylsuchende in Deutschland ohne Papiere – einige entsorgen sie bewusst

Wer in Deutschland einen Asylantrag stellt, erhält ein Dokument, in dem Name, Geburtsdatum und Nationalität vermerkt sind. Oft beruht das, was da eingetragen wird, nur auf den Angaben des Asylsuchenden.

Gut die Hälfte der erwachsenen Asylsuchenden hat im vergangenen Jahr keine Dokumente vorgelegt, die Herkunft, Namen und Geburtsdatum zweifelsfrei belegen.

„Im Jahr 2020 lag der Anteil der Asylerstantragstellenden ab 18 Jahren ohne Identitätspapiere bei 51,8 Prozent“, heißt es in einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine schriftliche Frage der FDP-Innenpolitikerin Linda Teuteberg, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.


24.2.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Familiennachzug von Flüchtlingen boomt – während immer mehr Deutsche um ihre Existenz bangen

Während in Deutschland Urlaube und Reisen für die Normalbevölkerung nur unter Vorlage von Negativtests oder Impfnachweisen möglich sein sollen, während Kontaktbeschränkungen gelten und Reisen ins Ausland nur unter Inkaufnahme von erheblichen Schikanen wie Quarantänen und Testzwang möglich sind, läuft der Nachschub an Asylbewerbern und ihren Angehörigen reibungslos wie immer. Für die wirklich wichtigen politischen Herausforderungen hat Deutschland auch in Zeiten der schlimmsten wirtschaftlichen Not, der pandemischen Dauerkrise und eines nie dagewesenen Dauer-Lockdowns Kapazitäten.

23.2.2021
Asyl
Epochtimes: EU-Gesandter sieht Konflikt um Tigray „außer Kontrolle“ – neue Flüchtlingswelle nach Europa befürchtet

Die EU zeigt sich zunehmend besorgt über die Lage in der äthiopischen Krisenregion Tigray. Finnlands Außenminister Pekka Haavisto warnte gar vor einer Flüchtlingswelle nach Europa.

„Wir sind in einer Situation, die militärisch, mit Blick auf Menschenrechte und humanitär völlig außer Kontrolle ist“, sagte Finnlands Außenminister Pekka Haavisto, der jüngst im Auftrag der EU in Äthiopien war, am Dienstag vor Journalisten.

Er warnte davor, dass fehlender Zugang für Hilfsorganisationen viele Menschen als Flüchtlinge nach Europa treiben könnte.


23.2.2021
Asyl
Junge Freiheit: Fehlende Dokumente bei Einreise
Hälfte der Asylbewerber kommt ohne Ausweis ins Land


BERLIN. Im vergangenen Jahr hat die Hälfte der Asylbewerber bei ihrer Einreise nach Deutschland die Angaben zu ihrer Person nicht mit Dokumenten belegen können. „Im Jahr 2020 lag der Anteil Asylerstantragsstellenden ab 18 Jahren ohne Identitätspapiere bei 51,8 Prozent“, zitiert die Nachrichtenagentur dpa aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der migrationspolitischen Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Linda Teuteberg.

Im Vergleich zu 2019 sei das ein leichter Anstieg. Damals hätten rund 49 Prozent der Asylbewerber keine Papiere vorlegen können. Als erstmals 2017 die Vorlage von Ausweisdokumenten statistisch erfaßt wurde, hätten 61 Prozent nur mündliche Angaben zu ihrer Identität machen können.


23.2.2021
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Wegen Bikini-Verbot: Deutsches Beachvolleyball-Duo sagt Teilnahme in Doha ab

Aufgrund der Scharia-Kleider-Vorschrift beim Beachvolleyball-Turnier in Doha, der Hauptstadt der islamischen Monarchie Katar, nimmt Deutschlands bestes Duo aus Julia Sude und Karla Borger nicht an dem Event teil. Der Weltverband zeigt sich hoch erstaunt über die Absage. Weil man so glücklich darüber war, dass Frauen in der Muslimbrüder-Hochburg erstmal mitspielen durften, erkärte der Verband sich bereit, die „Tradition des Landes zu respektieren. Es geht immer noch ein Stückchen Islam-devoter und frauenverachtender. 
 
23.2.2021
Asyl
Bundeswehr
Journalistenwatch: Deutschland am Hindukusch: Wenn der Talib lacht…..

Blanke Angst dank einem hilflosen internationalen Einsatz, den man lieber nicht „militärisch“ nennen sollte

Es vergeht kein Tag, an dem es keine Nachrichten von Mordanschlägen gibt. Vor zwei Wochen erst wurden in Kabul zwei Richterinnen auf offener Straße erschossen, am selben Tag starben in Herat zwölf Sicherheitskräfte. Seit Wochen erlebt Afghanistan eine Welle des Terrors. Und es sind längst nicht mehr die von Aufständischen kontrollierten Provinzen, die lebensgefährlich sind – die Blutspur zieht sich mitten durch die Hauptstadt. Journalisten, Richter, Politiker trauen sich kaum noch heraus. Erst vor zwei Wochen wurden zwei Richterinnen auf offener Straße ermordet, ein Staatsanwalt wurde auf dem Weg zur Arbeit erschossen. Es herrscht blanke Angst in Afghanistan, fast jeder fürchtet um sein Leben und die Regierung verliert mit jedem Tag weiter die Kontrolle über das Land.“

Das deutsche Milläufermilitär soll ausbilden und Lager bauen, aber – wehe! – bloß nicht mit Waffen kämpfen


22.2.2021
Asyl
Epochtimes: Kleine Anfrage: 2020 scheiterten 70 Prozent aller Abschiebungen in Mecklenburg-Vorpommern

Die Anzahl der abschiebepflichtigen geduldeten Migranten in Mecklenburg-Vorpommern beträgt über 4.000, doch weiterhin scheitern mehr als Zweidrittel aller Rückführungen. Die AfD-Fraktion im Landtag wirft dem Innenministerium Versagen bei der Gesetzesdurchführung vor.

Eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion an die rot-schwarze Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern ergab, dass im Jahr 2020 rund 70 Prozent aller geplanten Abschiebungen im Bundesland gescheitert sind.


22.2.2021
Asyl
Junge Freiheit: Migrant bekommt vor Gericht recht
Razzia in Ellwangen: Polizeigewerkschaft weist Vorwürfe zurück


BERLIN. Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) hat dem Land Baden-Württemberg geraten, Rechtsmittel gegen ein Urteil im Fall eines Asylsuchenden in Ellwangen zu prüfen. Das Verwaltungsgericht Stuttgart hatte Ende vergangener Woche einem Einwanderer recht gegeben, der wegen einer Razzia in einer Migrantenunterkunft in Ellwangen vor Gericht gezogen war.

Zwar habe es sich bei der Erstaufnahmeeinrichtung zum Zeitpunkt der Durchsuchung vor fast zwei Jahren laut Polizeirecht um einen „gefährlichen Ort“ gehandelt. Dennoch seien das Betreten des Zimmers des Kameruners sowie der Einsatz von Kabelbindern rechtswidrig gewesen. Den Eingriff in die Persönlichkeitsrechte des Migranten wertete das Gericht auch deshalb als unverhältnismäßig, weil die Razzia schon um 5:19 Uhr morgens stattgefunden habe.


21.2.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Clanland Berlin – Die Genossen und die Migranten

In der Ansammlung von No-go-Areas, die offiziell als Stadt Berlin bezeichnet wird, ist es laut Medien zu einem spektakulären Großeinsatz gegen arabische Clans gekommen. Doch die Hintergründe belegen nicht etwa einen handlungsstarken Staat, wie die Politik sich selbst beklatscht, sondern das genaue Gegenteil. Zu der Großrazzia wurde der zum Teil linksradikale Berliner Senat aus SPD, Grünen und SED/Linken geradezu gezwungen, da französische Sicherheitsbehörden ihm belastende Abhörprotokolle auf dem Silbertablett servierten.

21.2.2021
Asyl
Islam
Wichtig
Infosperber: Verhüllungsverbot: Der Kontext ist wichtig – gerade beim Nikab

Das Löschen des Körpers der Frau basiert auf einer extremistischen Ideologie und funktioniert innerhalb eines sozialen Kontexts.

Red. Am 7. März stimmt die Schweiz über die «Burka-Initiative» ab. Infosperber publiziert je einen Kommentar für ein Ja und für ein Nein zur Initiative. Die Position für ein Ja vertritt Gastautorin Elham Manea, Politikwissenschafterin und Privatdozentin an der Universität Zürich. Sie stellt die Verhüllung der Frau in den Kontext der Ideologie, die dahinter steht. Dieser Beitrag ist ebenfalls auf der Website DeFacto publiziert. Der Beitrag für ein Nein erscheint in zwei Tagen.

Den Nikab aus seinem religiösen, sozialen und politischen Kontext herauszulösen und sein Tragen als einfache «Wahlfrage» zu betrachten, negiert Komplexität und zahlreiche Nuancen dieser Angelegenheit. Doch der grössere Kontext ist auch für die Schweiz relevant. Den Kontext zu ignorieren, wird ihn nicht zum Verschwinden bringen.

 
19.2.2021
Asyl
Terror
Frankreich
Epochtimes: Asylbewerber in französischem Flüchtlingsheim ersticht Mitarbeiter

Im südwestfranzösischen Pau hat ein sudanesischer Asylbewerber den Mitarbeiter einer Flüchtlingsunterkunft getötet. Der 38-jährige Täter habe mehrfach auf den Heim-Manager eingestochen, hieß es am Freitag aus Polizeikreisen. Er sei ohne Zwischenfälle festgenommen worden. Innenminister Gérald Darmanin drückte den Angehörigen des 46-jährigen Opfers sein Beileid aus und kündigte einen Besuch in Pau an.

19.2.2021
Asyl
Corona
Die Unbestechlichen: Stammen 50% der Covid-Patienten aus dem arabischen Raum?

Unser Tweet des Tages kommt von der Politikerin Erika Steinbach. Sie twittert: „Von verschiedenen Seiten habe ich glaubhaft gehört, dass 50% der Covid-Patienten in Krankenhäusern aus dem arabischen Raum stammen. Für die Medien war das bislang kein Thema. Wäre eine reizvolle Aufgabe für unsere so fleißigen Netzwerk-Journalisten. Werden die aber nicht machen.“

19.2.2021
Asyl
Epochtimes: Union gegen Aufnahme weiterer Migranten aus griechischen Lagern

Die Unions-Fraktionsspitze hat einen Vorstoß von Ex-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) zurückgewiesen, mehr Migranten aus den Lagern wie auf der griechischen Insel Lesbos aufzunehmen.

„Deutschland ist bereits extrem großzügig bei der Flüchtlingsaufnahme, etwa durch die Aufnahme aller kranken Kinder. Wenn wir ohne klare Regeln weitere Asylsuchende aufnehmen würden, würde das das System unterminieren“, sagte Vize-Fraktionschef Thorsten Frei (CDU) dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben).


18.2.2021
Asyl
Journalistenwatch: Raus mit der Kohle: Auch eingewanderte Roma ohne Pass erhalten höhere Sozialleistungen und Krankenversicherung

„Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen hat die Ansprüche auf Sozialleistungen von nach Deutschland geflüchteten Roma gestärkt“, titelt der öffentlich-rechtliche NDR. Somit muss der Steuerzahler eingewanderten Roma – auch wenn sie ihre Identität nicht nachweisen – ungekürzt höhere Sozialleistungen und unbeschränkten Zugang zur Krankenversicherung finanzieren.

Die 6-köpfige Familie hatte seit Jahren ihre Identität nicht nachweisen können. Sowohl der Kosovo als auch Serbien und Nord-Mazedonien bestätigten ihre Staatsangehörigkeit nicht. Deshalb verweigerte der Landkreis Hildesheim den eingewanderten – der NDR benennt die Personen als „geflüchtete“ – Romas seit 2015 die Zahlung der üblichen Sozialleistungen mit der Begründung, sie hätten keine Pässe vorgezeigt.

 
18.2.2021
Asyl
Terror
RT: Großrazzia in Berliner Clanmilieu

Die Berliner Polizei ist am Donnerstag mit einem Großeinsatz gegen Clankriminalität vorgegangen. Wie die Behörde auf Twitter mitteilte, seien an den Durchsuchungen seit dem frühen Morgen mehrere Hundert Einsatz- und Spezialeinsatzkräfte beteiligt gewesen.
 
18.2.2021

Asyl
Frankreich
Linke
RT: Französische Hochschulministerin warnt vor "Islamo-Linken" an den Universitäten

Die französische Ministerin für Hochschulbildung sorgte für Verstimmung, indem sie vor der Ausbreitung des "islamo-gauchisme", also einer dem Islamismus gegenüber zu nachsichtigen Linken, an der Universitäten in Frankreich gewarnt hatte.

18.2.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Zwei Festnahmen
Clan-Razzia: Hunderte Polizisten durchsuchen Wohnungen in Berlin


BERLIN. Rund 500 Polizisten und Spezialeinsatzkräfte haben am Donnerstag morgen in Berlin und Brandenburg 25 Wohnungen und weitere Immobilien durchsucht. Die Razzia richtet sich gegen den Drogen- und Waffenhandel sowie Auseinandersetzungen zwischen arabischen und tschetschenischen Clans, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin mit. Die Beamten nahmen zwei Personen fest.

Neben der Landespolizei, dem Bundeskriminalamt und der Bundespolizei ist auch die Steuerfahndung im Einsatz. Die Behörden setzen im Kampf gegen die kriminellen Großfamilien auch auf die Beschlagnahmung von Immobilien und ermitteln wegen Finanzvergehen.


18.2.2021
Asyl
Grüne
soso
Junge Freiheit: „Kenne niemanden, der sich nicht integrieren möchte“
Syrischer Einwanderer und Bundestagskandidat lobt Willkommenskultur


BERLIN. Der erste 2015 nach Deutschland eingewanderte Syrer, der nun für den Bundestag kandidiert, hat die Aufnahmebereitschaft der Deutschen gelobt. „Ich sehe eine große Willkommenskultur. Als ich in Deutschland angekommen bin, habe ich gesehen, wie die Menschen mich unterstützt haben, aber auch viele andere Menschen, nicht nur mich“, sagte der 31 Jahre alte Tareq Alaows (Grüne) am Mittwoch im Deutschlandfunk.

Er habe schnell eine Arbeitsstelle bekommen und politisch aktiv werden können. „Das gehört dazu, daß ich eine Zugehörigkeit zu Deutschland habe, und deswegen will ich etwas zurückgeben. Deswegen beteilige ich mich und trete ich für die Einhaltung der Menschenrechte ein.“


18.2.2021
Asyl
Aua
ScienceFiles: Perversion von Menschenrechten: Wenn Terroristen von Steuerzahlern durchgefüttert werden müssen

Yasser al Siri (al Sirri) lebt seit 1994 im Vereinigten Königreich.
Seit 1994 versucht al Siri, einen Anspruch auf Asyl durchzusetzen.
Nun, 27 Jahre später, hat es al Siri vor einem Gericht durchgesetzt, als Flüchtling eingestuft zu werden.

Wir wollen Sie heute mitnehmen auf eine Reise in die Welt der Jurisdiktion, der Rechtsverdreher, wie man früher gesagt hat, eine Reise, die zeigt, wie Menschenrechte vorgeschützt werden, um Kasse zu machen, absurde Prozesse zu führen, die Steuerzahler Millionen kosten und letztlich die Menschenrechte von Terroristen zu schützen. Der Fall “al Siri”, den wir ausführlich darstellen, ist kein Einzelfall, er ist vielmehr die Regel in einer florierenden Menschenrechts-Industrie, die Menschenrechte vorschützt, um unter dem Dach von Gerichten schamlos Selbstbereicherung zu betreiben. Der Fall spielt im Vereinigten Königreich, er könnte ebenso gut in Deutschland spielen.


17.2.2021
Asyl
jaja
Journalistenwatch: Wie im Vorjahr: Corona-Lockdowns enden rechtzeitig vor Ramadan-Beginn

Es passt ins Bild des derzeitigen Kulturniedergangs in Europa: Unter dem Deckmantel der Corona-Pandemiebekämpfung wird seit dem letzten Jahr ein Feldzug gegen christliche Feiertage und Hochfeste geführt, der auch das Zerstören familiärer Bande mit sich bringt. So fielen Ostern, Pfingsten, Allerheiligen und auch Weihnachten quasi aus, Kirchen wurden geschlossen, Gottesdienste ebenso wie Familienfeste verboten und von Friedhofsbesuchen und Totengedenken strikt abgeraten.
 
17.2.2021
Asyl
Linke
Korruption
Journalistenwatch: Eine Milliarde reicht wohl noch nicht: Integrationsbeauftragte will mehr Einsatz gegen rechte Gewalt

Berlin – Man weiß wirklich nicht mehr, wie viele Bürger sich mittlerweile mit dem Geschäftsmodell „Kampf gegen Rechts“ sattfressen können. Bei einer Milliarde – die der zu bekämpfende Steuerzahler aufbringen muss – werden schon genügend an den Zitzen des Staates nuckeln dürfen. Aber den linken Gierlappen reicht das natürlich noch nicht:

Zum Jahrestag des Anschlags in Hanau hat Integrationsstaatsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU) mehr Einsatz im Kampf gegen rassistisch motivierte Gewalt in Deutschland gefordert: „Die rassistischen Morde von Hanau verpflichten uns alle, mehr zu tun“, sagte Widmann-Mauz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Es sei richtig, dass „die Bundesregierung den Kampf gegen Rassismus mit konkreten Maßnahmen von der Prävention über die Strafverfolgung bis hin zur Hilfe und Beratung für Betroffene“ vorantreibe. „Und deshalb ist jede und jeder einzelne gefragt, klare Haltung zu zeigen und die Stimme gegen Hass und Gewalt zu erheben“, hob die Integrationsbeauftragte hervor.


17.2.2021
Asyl
Terror
Russland
RT: FSB verhindert Terroranschläge im Nordkaukasus – 19 Islamisten festgenommen (Video)

Am Mittwoch fanden in mehreren Regionen Russlands Sondereinsätze gegen Mitglieder eines terroristischen Netzwerks statt. Nach Angaben des Inlandsgeheimdienstes FSB wurden dabei 19 Menschen festgenommen. Sie sollen Terroranschläge im Süden Russlands vorbereitet haben.
 
17.2.2021
Asyl
juhu
Die Unbestechlichen: Rund 70 Millionen Migranten könnten sich auf den Weg in die EU machen: Der EU-Migrationspakt droht Europa unumkehrbar zu verändern

Mit dem EU-Migrationspakt will die Brüsseler Bürokraten-Elite umsetzen, was bereits im »Global Compact on Migration« verkündet wurde. Das »Recht auf Migration für jeden« ist das Ende des Selbstbestimmungsrechts der Völker und der Nationalstaaten.

Die EU-Kommission hat am 23. September 2020 ihren neuen Asyl- und Migrationspakt vorgestellt. Dieser folgt der Richtung, die bereist zwei Jahre zuvor der »Global Compact on Migration« vorgegeben hat. Unter dem Vorwand, »die Sicherheit von Migranten zu verbessern«, soll der Migrationspakt der EU die juristischen, logistischen und politischen Voraussetzungen für eine Massenansiedlung von Menschen aus Entwicklungsländern schaffen, die nach Europa kommen wollen. Es gilt, für Jedermann ein »Recht auf Migration« umzusetzen. Die unmittelbaren Konsequenzen für die europäischen Völker und ihre Kulturen werden ausgeblendet.


17.2.2021
Asyl
Dänemark
Die Unbestechlichen: Dänemark: „Unser Ziel ist Null Asylbewerber“

Die dänische Premierministerin Mette Frederiksen hat angekündigt, dass ihre Regierung die Zahl der Menschen, die in Dänemark Asyl suchen, deutlich begrenzen will. Ziel sei es, den „sozialen Zusammenhalt“ im Land zu bewahren, sagte sie.

(von Soeren Kern)

Frederiksens Äußerungen, die von vielen begrüßt und von anderen als leere Versprechungen abgetan wurden, sind die jüngste Salve in einer lang anhaltenden Debatte über Multikulturalismus und die Rolle des Islam in der dänischen Gesellschaft.

 
17.2.2021
Asyl
Schlepper
Söder
Journalistenwatch: Söder macht die Grenzen für uns dicht, aber nicht für Neubürger: 130 „Flüchtlinge“ landen am Mittwoch in Deutschland

Während es den Deutschen nicht mehr erlaubt ist, die Grenzen nach Tschechien und zum Bundesland Tirol zu überschreiten, werden am Mittwoch „rund“ 130 sogenannte Flüchtlinge von der griechischen Insel Lesbos nach Deutschland eingeflogen.

Dem deutschen Bürger ist es verboten, Grenzen dieses Landes – konkret die Grenze von Bayern nach Tschechien und zum Bundesland Tirol zu überqueren. Diese sind – ganz im Gegensatz zu Merkels 2015 getroffene Aussage, dass Grenzen nicht geschlossen werden könnten – seit Sonntagmitternacht zu. In Corona-Zeiten ist es – ebenfalls anders als 2015 – plötzlich möglich, die Bundespolizei an den Grenzübergängen zu postieren und genau zu kontrollieren, wer da hin und her migriert. Schließlich geht es ja darum, den Corona-Mutanten zu bekämpfen.

 
17.2.2021
Asyl
aua
RT: Wegen des "christlichen Menschenbilds": Weitere 130 Flüchtlinge landen in Deutschland

Die Not in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln ist groß. Auf EU-Ebene ist man einer Lösung bislang nicht näher gekommen. Im Rahmen eines Abkommens mit der griechischen Regierung landen am Mittwoch derweil weitere Migranten in Deutschland. Es gehe auch um "Europas Seele", so der CDU-Politiker Volker Kauder.
 
16.2.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Gefährderzahl sinkt leicht
Bundeskriminalamt warnt vor islamistischem Terror


WIESBADEN. Trotz der leicht zurückgehenden Zahl islamistischer Gefährder in Deutschland hat das Bundeskriminalamt vor deren Terrorpotenzial gewarnt. Von den rund 1.070 nach Syrien oder den Irak gereisten Islamisten seien mittlerweile 350 wieder zurück in Deutschland, sagte eine BKA-Sprecherin der Neuen Westfälischen.

„Zu über 100 der bislang zurückgekehrten Personen liegen den Sicherheitsbehörden Erkenntnisse vor, wonach sie sich aktiv an Kämpfen in Syrien/Irak beteiligt oder hierfür eine Ausbildung absolviert haben“, ergänzte die Beamtin. Von ihnen könne eine „besondere Gefährdung ausgehen“.


16.2.2021
Asyl
Junge Freiheit: Flüchtlingslager auf Lesbos
Kauder: Deutschland soll mehr Migranten aus Griechenland aufnehmen


STUTTGART. Der frühere Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) hat gefordert, mehr Migranten von den griechischen Inseln nach Deutschland zu holen.

„Die Zustände in den griechischen Flüchtlingseinrichtungen sind mit dem christlichen Menschenbild nicht vereinbar. Das muß für uns wie eine Ohrfeige sein, wenn Gerichte feststellen, daß man Menschen nicht dorthin zurückschicken kann, weil die Situation unerträglich ist“, sagte Kauder der Schwäbischen Zeitung. Wenn Unterkünfte wie auf der Insel Lesbos die Antwort auf die Flüchtlingsproblematik seien, „dann hat dieses Europa seine Seele verloren“.

 
16.2.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Niedersachsen
Osnabrücker Polizeipräsident: Clans sind auf dem Land präsent


OSNABRÜCK. Osnabrücks Polizeipräsident Michael Maßmann hat vor der Ausbreitung krimineller Großfamilien im ländlichen Raum gewarnt. „Wir sind ganz sicher kein Hotspot, aber Clan-Kriminalität ist auch auf dem Land angekommen“, sagte er der Bild-Zeitung.

Allein im vergangenen Jahr habe seine Polizeidirektion 700 Einsätze gegen Clans verzeichnet. Dabei sei „das Verhalten vieler Clan-Mitglieder gegenüber der Polizei nach wie vor von einem Maximum an Respektlosigkeit und latenter Gewaltbereitschaft geprägt“, führte Maßmann aus.

 
16.2.2021
Asyl
Junge Freiheit: Niedersachsen
Auch eingewanderte Roma ohne Paß erhalten höhere Sozialleistungen


CELLE. Eingewanderte Roma haben auch dann Anspruch auf höhere Sozialleistungen, wenn sie ihre Identität nicht nachweisen können. Ein entsprechendes Urteil hat das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen in Celle gefällt. Laut der am Montag bekannt gewordenen Entscheidung muß der Landkreis Hildesheim den Antragstellern höhere Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz gewähren.

Das Gericht wies damit die Beschwerde es Landkreises gegen einen Beschluß des dortigen Sozialgerichts zurück, berichtete die Nachrichtenagentur epd. Dieses hatte den Kreis verpflichtet, der sechsköpfigen Roma-Familie aus dem Kosovo ungekürzte Sozialleistungen auszuzahlen und ihnen Zugang zum gesetzlichen Krankenversicherungssystem zu ermöglichen.

 
16.2.2021
Asyl
Schlepper
Grins
Danisch: Frau und Seenot

Ein Leser fragt an, warum auf Seenotrettungskreuzern nur Männer arbeiteten.

Weiß ich nicht.

Ist ja auch nicht ganz so. Wenn es drum geht, auf dem Mittelmeer herumzuschippern und Migranten nach Europa zu bringen, dann gibt es ja doch Kapitäninnen wie die Rackete oder die andere, deren Namen mir gerade nicht einfällt.

Kommt halt immer drauf an, wen man rettet und ob man sich damit moralisch aufspielen kann. Und vielleicht, ob es um echte Rettungen bei schwerer See oder nur um Rettungsmedienoperetten geht. Oder vielleicht auch nur, wenn es ein Abenteuer von ein paar Wochen ist und kein Job auf Jahre. Die Rackete hat das ja auch nur kurz gemacht und hockt seither lieber in Bäumen.

 
15.2.2021
Asyl
wer das glaubt...
Journalistenwatch: Ehrliche Finder und selbstlose Schneeräumer: Die Syrer mit dem goldenem Herzen

Dank erfüllt unser Herz: Immer mehr Zuwanderer aus dem arabischen Raum bringen uns empathielosen, zivilisatorisch unterentwickelten mitteleuropäischen Barbaren Werte wie Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe bei. Im nordrhein-westfälischen Verl ereignete sich eine Sensation von so bedeutendem Nachrichtenwert, dass darüber gleich mehrere überregionale Medien berichteten: Ein 25-jähriger Syrer befreit dort Autos von Schnee.
 
14.2.2021
Asyl
Frankreich
Die Unbestechlichen: Die religiöse Transformation der französischen Schulen

„Im Gegensatz zu Ihnen, Herr Oberst, und so vielen anderen, wird sich Mila niemals unterwerfen“, schrieb der Vater des französischen Teenagers in einem von Le Point veröffentlichten Brief an den Direktor ihrer Schule. Am 18. Januar 2020 machte die damals 16-jährige Mila O. während ihres Instagram-Livestreams beleidigende Kommentare über den Islam.

(von Giulio Meotti)

„Während ihres Livestreams fragte ein muslimischer Junge sie in den Kommentaren nach einem Date, aber sie wies ihn ab, weil sie lesbisch ist. Er reagierte, indem er sie des Rassismus beschuldigte und sie eine ‚dreckige Lesbe‘ nannte. In einem wütenden Nachfolge-Video, gestreamt unmittelbar, nachdem sie beleidigt wurde, reagierte Mila, indem sie sagte, sie ‚hasst Religion'“.


13.2.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Terrorismus-Experte: Gefahr durch Islamismus besteht weiterhin

London – Der Terrorismus-Experte Peter Neumann vom King`s College in London sieht die jüngsten Festnahmen islamistischer Terrorverdächtiger in Deutschland und Dänemark als Beleg für die anhaltende Gefahr durch den islamistischen Terror – sowie als positive Folge einer EU-Verordnung, wonach eine Meldepflicht bei Sicherheitsbehörden für bestimmte Grundstoffe besteht, aus denen Sprengstoff hergestellt werden kann. Die Festnahmen belegten, „dass es nach wie vor dschihadistische Bestrebungen gibt und dass man die Gefahr nicht unterschätzen sollte“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). „Sie belegen auch, dass Terrorismusabwehr funktioniert und bestimmte Dinge wie die Meldepflicht beim Kauf bestimmter Chemikalien Sinn machen.“


13.2.2021
NWO
Asyl
USA
Epochtimes: USA lassen in Mexiko wartende Migranten trotz Pandemie einreisen

Der neue US-Präsident Joe Biden bricht mit der harten Migrationspolitik seines Vorgängers Donald Trump: Ab kommender Woche lassen die Vereinigten Staaten an die 25,000 Migranten trotz Pandemie einreisen, die bislang in Mexiko auf die Entscheidung in ihren Asylverfahren warten mussten.

„Vom 19. Februar an wird das Heimatschutzministerium Phase eins eines Programms starten, um die sichere und geordnete Abwicklung (von Migration) an der Südwestgrenze wiederherzustellen“, hieß es in einer Mitteilung vom Freitag (12. Februar).


13.2.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Kiloweise Chemikalien nach Sachsen-Anhalt bestellt: Plante syrisches Bruder-Trio den nächsten Terroranschlag?

Am vergangenen Wochenende sind drei syrische Brüder verhaftet worden, die offenbar einen Sprengstoffanschlag planten. Die Spuren führen nach Sachsen-Anhalt. In der Wohnung eines Verdächtigen wurden neben einer selbstgebastelten IS-Flagge in einem Koran auch die dazugehörigen unterstrichenen Verse gefunden, die zum Kampf gegen die „Ungläubigen“ aufrufen. 
 
13.2.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Syrer schleusten Syrer – Verhaftungen in Bayern und Sachsen

Nach Angaben der Bundespolizei in Passau in Bayern gelang einer ihrer Streifen am 10. Februar kurz vor Mitternacht im Bereich Wegscheid die Festnahme eines Schleusers.

Der Syrer versuchte mit einem Audi Q 7 sechs Landsmänner unerlaubt nach Deutschland einzuschleusen. Als die Beamten ihm signalisierten anzuhalten, gab der 31-Jährige Vollgas.

Seine Flucht endete aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse am Straßenrand, wo das Fahrzeug beschädigt liegenblieb. Verletzt wurde niemand. Der Mann wurde per Haftbefehl in die JVA Passau eingeliefert.


13.2.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Afrikanische Migranten auf Gran Canaria: Erst Gratis-Urlaub im Luxusressort, dann Randale

Auf den Kanarischen Inseln lässt sich wie in einer Real-Life-Simulation derzeit dieselbe Entwicklung verfolgen, die zuvor schon in Lampedusa, Chios oder Lesbos zu bestaunen war: Sogenannte Schutzsuchende und Flüchtlinge aus unterentwickelten Failed States landen an – und verwandeln binnen kürzester Zeit idyllische Urlaubsparadiese mit funktionierender Infrastruktur in Trümmerfelder und Müllhalden – und damit in die Zustände, vor denen sie in der Heimat angeblich geflohen sind. Die einheimische Bevölkerung ist der Invasion wehrlos ausgesetzt.
 
12.2.2021
Asyl
Dritter Weltkrieg
Die Unbestechlichen: Nukleare Erpressung: Mullahs wollen noch mehr Zugeständnisse von Biden

Das iranische Regime bekam von der Obama-Administration ein bedrohliches und beispielloses Mass an Zugeständnissen für den „Atomdeal“ von 2015, bekannt als JCPOA (Joint Comprehensive Plan of Action) – den Teheran übrigens nie unterzeichnet hat. Das wichtigste Zugeständnis war, dass der Deal den Weg für den Iran ebnete, legal ein vollwertiger Atomstaat zu werden.

Die Auslaufklauseln, die diese Verpflichtung festschrieben, hatten ein festes Ablaufdatum für die Beschränkung des iranischen Atomprogramms gesetzt. Die Obama-Regierung trug auch dazu bei, dass alle vier Runden der UN-Sanktionen gegen den Iran schnell aufgehoben wurden – Sanktionen, für die es Jahrzehnte gedauert hatte, sie in Kraft zu setzen. Darüber hinaus wurden die militärischen Anlagen des Irans von Inspektionen durch die Internationale Atomenergiebehörde ausgenommen, und andere Inspektionen sollten nur zu Zeiten und an Orten stattfinden, die der Iran selbst wählt – wenn überhaupt. Der Iran trat dann dem globalen Finanzsystem mit voller Legitimität wieder bei – zuzüglich Milliarden von Dollar, die in die Staatskasse des Korps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) und seiner expandierenden Milizen im gesamten Nahen Osten flossen.

 
12.2.2021
Asyl
D#nemark
Die Unbestechlichen: Dänemarks Integrationsminister Mattias Tesfaye: »Muslimische Zuwanderung ist das größte Integrationsproblem«

Die dänischen Sozialdemokraten packen die Probleme in ihrem Land an und scheuen sich auch nicht davor, Schwierigkeiten klar zu benennen – egal, ob sie politisch konform sind oder nicht. Ganz im Gegensatz zu den deutschen Sozialdemokraten, die zu einem Sammelsurium von Leisetretern verkümmert sind.

12.2.2021
Asyl
AfD
Junge Freiheit: Reform des Staatsangehörigkeitsgesetzes
AfD fordert härtere Voraussetzung für Einbürgerungen


BERLIN. Die AfD hat die Bundesregierung aufgefordert, Einwanderern die deutsche Staatsbürgerschaft zu verweigern, wenn diese über ihre wahre Identität oder Nationalität vorsätzlich getäuscht haben. Ein solches Verhalten stehe dem Gedanken der Integrationsbereitschaft diametral entgegen, heißt es in einem Beschlußantrag für eine Reform des Staatsangehörigkeitsgesetzes, der am Freitag im Bundestag debattiert werden soll.

Außerdem soll die Einbürgerung jenen Zuwanderern verwehrt bleiben, die wegen eines Gewaltdelikts verurteilt worden sind. Die AfD-Fraktion sprach sich überdies neben dem bereits bestehenden Einbürgerungstest für 60 Pflichtunterrichtsstunden aus, „die insbesondere das Grundgesetz und seine Freiheits- und Gleichheitsrechte betreffen und dabei nicht älter als ein Jahr ab Zeitpunkt des Antrags auf Einbürgerung sein dürfen“.


12.2.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Generalbundesanwalt: Über 3000 islamistische Terrorverfahren seit Grenzöffnung 2015

Auf Anfrage des Autors bestätigt der Generalbundesanwalt für das abgelaufene Jahr 381 neue Terrorverfahren mit Bezug zum islamistischen Terrorismus. Trotz dem unter der Merkel-Regierung zur Staatsdoktrin erhobenen »Kampf gegen rechts« belegen die aktuellen Zahlen eindeutig, dass das Sicherheitsrisiko durch den radikalen Islam die bedrohlichste Gefahr für die Bürger dieses Landes und die freiheitlich-demokratische Grundordnung darstellt.
 
11.2.2021
Asyl
Terror
RT: Polizei nimmt drei Syrer fest – Verdacht auf Vorbereitung eines islamistischen Anschlags

Die Polizei hat in Deutschland und Dänemark drei Brüder aus Syrien festgenommen, die im Verdacht stehen, einen islamistischen Terroranschlag vorbereitet zu haben. Die Aufmerksamkeit der Behörden weckte offenbar eine größere Bestellung von Chemikalien.

11.2.2021
Asyl
Rechtsstaat
Die Unbestechlichen: In 700 Fällen rund 6 Millionen Euro erschlichen: Türkischer Sozialbetrüger kommt mit Bewährungsstrafe davon

Der türkische Sozialbetrüger Selim Öztürk hat durch angebliche Scheinselbstständigkeiten in 700 Fällen insgesamt 6 Millionen Euro erschlichen. Vor Gericht wurde jetzt ein Urteil abgesprochen, er kommt mit einer Bewährungsstrafe davon.

Der Türke Selim Öztürk hatte in Bremen ein Unternehmen gegründet, um von der durch Merkel maßgeblich zu verantwortenden massiven Zuwanderung nach Deutschland profitieren zu können. Seiner Agentur für Beschäftigung und Integration stand er als Geschäftsführer vor und entwickelte einen ganz eigenen Plan, um kräftig abkassieren zu können. Er stellte insgesamt etwa 700 Bulgaren entsprechende Belege über eine Scheinselbstständigkeit aus und kassierte auf diese Art und Weise rund sechs Millionen Euro vom örtlichen JobCenter. Die Bulgaren speiste er mit Hungerlöhnen und Pfennigbeträgen ab.

 
11.2.2021
Asyl
Linke
Grins
Journalistenwatch: Linke am Rande des Wahnsinns: Obergrenze für Asyl-Zuwanderung in der Pandemie nur ein Drittel ausgeschöpft

Berlin – Auf Ulla Jelpke ist Verlass. Auch wenn Deutschland durch irgendeine Katastrophe dem Erdboden gleich gemacht wäre, zum Beispiel durch einen Reaktorunfall, besteht sie darauf, so viele Menschen wie möglich in dieses Land zu lassen.

Deshalb ist sie auch über diese Zahlen so entsetzt:

Die innerhalb der Großen Koalition vereinbarte Obergrenze für die Asyl-Zuwanderung wurde 2020 bei Weitem nicht erreicht und nur zu einem Drittel ausgeschöpft. Das geht aus der Auskunft des Bundesinnenministeriums an die Linksfraktion hervor, über die die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) berichtet. Demnach lag die Nettozuwanderung im vergangenen Jahr bei knapp 67.500 Menschen.

 
11.2.2021
Asyl
Journalistenwatch: Tausende abgelehnte Asylbewerber dürfen als „Härtefälle“ in Deutschland bleiben

„Humanität“ und „Menschlichkeit“ kennt die Merkel-Regierung nur dann, wenn es um jene geht, die noch nicht so lange hier leben: Deshalb dürfen wieder einmal Tausende abgelehnte Asylbewerber – neben jenen die sich ohnehin schon illegal im Land aufhalten – als „Härtefälle“ „legal“ in Deutschland bleiben. Versorgt von jenen, für die Merkels „Menschlichkeit“ nicht gilt.

Die Härtefallkommission, ein Gremium das es für den deutschen Büttel nicht gibt, hat beschlossen Tausende vollziehbar ausreisepflichtigen Ausländern, denen nach ehemals geltendem Recht kein Aufenthaltsrecht zusteht und das Land verlassen müssten, aus „dringend humanitären Gründen“ eine Aufenthaltserlaubnis samt Rund-um-Versorgung zu gewähren.

 
11.2.2021
Asyl
Islamisten
Epochtimes: USA mahnen Rückführung ausgereister Islamisten in Herkunftsländer an

Die neue US-Regierung von Präsident Joe Biden hat sich im UN-Sicherheitsrat für die Rückführung nach Syrien oder in den Irak ausgereister Islamisten in ihre Herkunftsländer ausgesprochen. Die globale Bedrohung durch die islamistische Terrororganisation Islamischer Staat (IS) werde zunehmen, „wenn die internationale Gemeinschaft ihre Bürger nicht zurückholt“, sagte der amtierende Vize-US-Botschafter Jeffrey DeLaurentis am Mittwoch während einer Videokonferenz des UN-Gremiums.

11.2.2021
Asyl
Terror
Österreich
Epochtimes: Untersuchungskommission mahnt zügige Staatsschutz-Reform nach islamistischen Anschlag in Wien an

Drei Monate nach dem islamistischen Anschlag von Wien hat eine Untersuchungskommission eine zügige Reformierung des österreichischen Verfassungsschutzes angemahnt. Bei der Terrorbekämpfung gebe es „erhebliche Mängel“, heißt es in dem Abschlussbericht, den die Kommission den Ministerien des Inneren und der Justiz am Mittwoch vorlegte.

Die Zuständigkeiten des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) müssten „überdacht und klarer gestaltet“ werden.

Bei der Reform gibt es aus der Sicht der unabhängigen Untersuchungskommission keine Zeit zu verlieren. „Die stets angekündigte Neustrukturierung des BVT sollte nun ohne weitere Verzögerungen und transparent durchgeführt werde“, heißt es in dem 29-seitigen Bericht.

 
10.2.2021
Asyl
Türkei
haha
Bei erst mal das Erdo-Mobil
RT: Erdogan will Türkei zur zehntgrößten Volkswirtschaft der Welt machen

Die Wirtschaft in der Türkei stabilisiert sich. Gelder von Investoren kommen verstärkt ins Land. Der türkische Präsident hat nun angekündigt, sein Land zu einer der zehn größten Volkswirtschaften der Welt machen zu wollen.

10.2.2021
Asyl
Terror
Frankreich
Junge Freiheit: Vier Monate nach der Enthauptung von Samuel Paty
Frankreich: Lehrer erhält Morddrohungen nach Islamkritik


PARIS. In Frankreich hat ein Lehrer nach seiner Warnung vor dem wachsenden Einfluß des Islamismus in dem Land Morddrohungen erhalten. Der Philosophielehrer Didier Lemaire stehe nach eigenen Angaben mittlerweile unter Polizeischutz, berichtete die Nachrichtenagentur AFP. Die Staatsanwaltschaft von Versailles teilte mit, sie ermittle wegen der Drohungen.

Nach dem Mord an dem Lehrer Samuel Paty durch einen Islamisten im vergangenen Jahr hatte Lemaire im November einen Brief veröffentlicht. Darin warf er der französischen Regierung vor, keine wirksame Strategie gegen den Islamismus zu haben. Er habe in seinen 20 Berufsjahren als Pädagoge in einem Pariser Vorort miterlebt, wie dessen Einfluß gewachsen sei.


10.2.2021
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Migranten-Boote bringen kriegstrainierte „Foreign Fighters“ nach Europa

„Das libysche Chaos birgt die Gefahr in sich, dass wir ausländische IS-Kämpfer, sog. ‚Foreign Fighters‘, die bereits in Syrien kämpfen, jetzt direkt aus Libyen nach Sizilien katapultieren.“ Das ist der Alarm, den der italienische Konteradmiral Nicola De Felice ausgelöst hatte.

„Was mich beunruhigt, ist das rücksichtslose Pendeln von NGO-Schiffen zwischen der libyschen Küste und Italien. Diese Schiffe sind potenzielle Überträger von Terrorzellen. Ich erinnere daran, dass mit der Sea Watch 3 von Carola Rackete drei libysche Folterer ins Land gebracht wurden, die erst nach ihrer Landung erkannt und verhaftet wurden,“ so De Felice.


10.2.2021
Asyl
Islam
Junge Freiheit: Bildungssenatorin will vors Verfassungsgericht
Kopftuchverbot: Neutralitätsgesetz sorgt erneut für Streit in Berliner Senat


BERLIN. Das Berliner Neutralitätsgesetz hat erneut Streit im rot-rot-grünen Senat ausgelöst. Grund dafür ist die Ankündigung von Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD), wegen der Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts gegen das Kopftuchverbot das Bundesverfassungsgericht anzurufen.

Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) kritisierte diesen Schritt nun gegenüber der Nachrichtenagentur dpa als „sinnfreie Prozeßhanselei“. Man sei verwundert, „daß neuerdings Verfassungsbeschwerden ohne Senatsbeschluß eingereicht werden“. Die Bildungsverwaltung sei durch alle Instanzen unterlegen. „Es drängt sich der Eindruck auf, daß die Novellierung des Neutralitätsgesetzes unnötig verschleppt werden soll.“


10.2.2021
Asyl
Epochtimes: 2020 wanderten 67.500 Menschen nach Deutschland ein – Obergrenze nicht ausgeschöpft

Die von der großen Koalition vereinbarte Obergrenze für Asyl-Zuwanderung ist laut einem Medienbericht im vergangenen Jahr deutlich unterschritten worden.

2020 habe es nur knapp 67.500 Zuwanderungen gegeben, berichtete die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ/Mittwochsausgabe, 10. Februar) unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion. Damit sei die Obergrenze nur zu einem Drittel ausgeschöpft worden.

Im Jahr 2018, als die Koalition die Obergrenze beschlossen hatte, waren es demnach noch rund 159.000 Migranten, 2019 rund 95.000 Menschen. Ursache des Rückgangs sei auch die Corona-Pandemie, heißt es in dem Bericht. Allerdings gebe es schon länger einen rückläufigen Trend – nach Einschätzung der Linksfraktion wegen Abschottungsmaßnahmen der EU.


10.2.2021
Asyl
hahahaha
Danisch: Ein Schutzbrief

Sack Zement. Ein „Schutzbrief” gegen weibliche Genitalverstümmelung.

Na, dann wollen wir mal hoffen, dass die Leute sich davon beeindrucken lassen, den als über ihrer Tradition und Religion stehend anerkennen, und den auch vorher lesen.

(Verstanden habe ich es nicht. Ich hatte mal einen Auslandsschutzbrief für mein Auto. Da stand nicht drin, dass ich keine Unfälle haben werde, sondern dass die die Kosten für Werkstatt, Rückholung, Mietwagen übernehmen, wenn’s denn gekracht hat.)

9.2.2021
Asyl
Die Unbestechlichen: Zuwanderung ging zurück – keine Ausländerkriminalität mehr?

Zeitung blickte auf eine Vergewaltigungs-Falschmeldung vor 5 Jahren zurück – Nichtdeutsche vergewaltigten nur noch dreimal so häufig wie Einheimische

(von Albrecht Künstle)

Eigentlich wollte ich zum Problem Ausländerkriminalität nicht mehr schreiben, weil sich die Gesellschaft inzwischen daran gewöhnt hat, und das Thema Corona medial alles andere verdrängt. Vor zwei Jahren analysierte ich die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik PKS 2018 in zwei Beiträgen. Damals waren Nichtdeutsche im Durchschnitt dreieinhalbmal so straffällig wie Deutsche. Dieses Verhältnis hat sich verbessert, 2019 war es nur noch dreimal so oft – sobald Migranten einen deutschen Pass bekommen, werden sie als deutsche Straftäter gezählt.


9.2.2021
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: „Ocean Viking“
Mehr als 400 Mittelmeer-Migranten dürfen in Italien an Land


AUGUSTA. Das Migrantenhilfsschiff Ocean Viking hat am Montag mit hunderten Einwanderern den Hafen der sizilianischen Stadt Augusta erreicht. Das von SOS Mediterranée betriebene Schiff hatte in den vergangenen Tagen mehr als 420 Migranten nahe der libyschen Küste aufgenommen. Einige sind bereits aufgrund ihres gesundheitlichen Zustands nach Malta geflogen worden.
 
8.2.2021
Asyl
Journalistenwatch: Dürfen wir bald alle unsere Personalausweise verbrennen?

Berlin – Der eine Flüchtling rast mit dem neu erworbenen Porsche durch die Gegend, der andere hat Zeit und anscheinend Geld genug, sich zu beschweren, weil ihm der Zutritt ins Paradies verwehrt wird:

Die Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V. (GFF) will gemeinsam mit einem syrischen Flüchtling Beschwerde beim Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber über die Auswertung der Handydaten im Asylverfahren einlegen. Das schreiben die Zeitungen der Funke-Mediengruppe vorab unter Berufung auf die Menschenrechtsorganisation. An diesem Montag reicht die GFF die Beschwerde nach eigenen Angaben ein und wendet sich damit gegen die Praxis beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).


8.2.2021
Asyl
Terror
Frankreich
Epochtimes: Frankreich: Erneut Morddrohungen gegen Lehrer

Knapp vier Monate nach der Enthauptung des französischen Geschichtslehrers Samuel Paty durch einen mutmaßlichen Islamisten fürchtet erneut ein Pädagoge um sein Leben: Die Staatsanwaltschaft von Versailles ermittelt nach Angaben vom Montag im Fall des Philosophielehrers Didier Lemaire. Er hatte nach dem Mord an Paty Mitte Oktober vor einem wachsenden Einfluss von Islamisten gewarnt und erhielt daraufhin Morddrohungen.

8.2.2021
Asyl
Islam
Frankreich
Journalistenwatch: Frankreich am Scheideweg – Schafft Macron es noch, den radikalen politischen Islam zu stoppen?

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kämpft derzeit wortreich gegen den radikalen Islam, aber er könnte scheitern, wenn er nicht schnell auch entsprechend handelt. Und die Zustimmung für seine Herausforderin Marie Le Pen wächst. In aktuellen Umfragen zur im nächsten Jahr anstehenden Präsidentschaftswahl liegt sie sowohl in der ersten als auch in der zweiten Wahlrunde vorne. 

Macron versuche laut Free West Media immer noch, die Situation an zwei Fronten zu meistern. Dieser zweigleisige Angriff könnte jedoch genau die Falle sein, in die die Islamisten versuchen, den französischen Präsidenten zu locken, mutmaßt Free West Media.


8.2.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Jeder fünfte islamische Attentäter in der EU war Asylsuchender – In Deutschland jeder zweite

Diejenigen, die davor gewarnt haben, wurden angegriffen, diffamiert und verurteilt: Eine Untersuchung eines Terrorforschers  zeigt, dass jeder fünfte islamistische Attentäter in der EU ein Asylsuchender war. Für Deutschland ist der Wert laut BKA deutlich höher. 

Es gebe „keine Anhaltspunkte dafür, dass Terroristen, getarnt als Flüchtling, nach Deutschland einreisen“. Das verkündete Ende 2015, nachdem Angela Merkel die Grenzen dieses Landes für die Massenmigration von mehrheitlich muslimische Menschen geöffnet hatte, ihr damalige Innenminister Thomas De Maiziere (CDU). Nun steht einmal mehr fest, dass es sich auch hier um einem fatal falsche Einschätzung der Lage gehandelt hat.


8.2.2021
Asyl
Dänemark
oha
Epochtimes: Dänemark: „Unser Ziel ist Null Asylbewerber“

Die dänische Regierung ändert ihr Konzept im Umgang mit Asylbewerbern. Ihre Anzahl soll deutlich begrenzt werden – und von ihnen wird etwas erwartet und eingefordert. Ein Gastbeitrag von Gatestone Institute.

Die dänische Premierministerin Mette Frederiksen hat angekündigt, dass ihre Regierung die Zahl der Menschen, die in Dänemark Asyl suchen, deutlich begrenzen will. Ziel sei es, den „sozialen Zusammenhalt“ im Land zu bewahren, sagte sie.

Frederiksens Äußerungen, die von vielen begrüßt und von anderen als leere Versprechungen abgetan wurden, sind die jüngste Salve in einer lang anhaltenden Debatte über Multikulturalismus und die Rolle des Islam in der dänischen Gesellschaft.

 
7.2.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Von wegen „Impfen als Solidarität“: Alte müssen weiter warten, Asylbewerber haben Vorrang

Zu Beginn der Corona-Krise vor rund elf Monaten gehörte Frank Ulrich Montgomery, Präsident des Weltärztebundes, scheinbar zu den kritischen und nüchternen Funktionären, die sich gegenüber global überschnappenden politischen Eliten in ihrem Pandemie-Notstands-Rausch anfangs mutig behaupteten – von der Unsinnigkeit der Maske bis zur realistischen Einordnung der Virusbedrohung. Inzwischen ist Montgomery voll auf Regierungskurs – und kann von unsinnigen Inzidenzwerten und alternativlosen Lockdowns gar nicht genug kriegen. Jetzt beschwört er auch noch das Impfen als Akt „sozialer Solidarität“.
 
7.2.2021
Asyl
genau das war zu erwarten
Journalistenwatch: Weil Beförderung ausblieb: Schwul-schwarzer Arzt holt Rassismuskeule raus und diffamiert AfD-Stadtrat

Denis Hedeler, ein dunkelhäutiger, schwuler Asylbewerber aus Kuba, arbeitete als Arzt im Bezirks­amt Treptow-Köpenick. Auf den freigewordenen Amtsarztposten bewarb sich Kedeler, wurde jedoch nicht bedacht. Daraufhin holte er die Rassimus- und Homophobiekeule heraus und diffamierte einen AfD-Stadtrat, dass dieser ihn aufgrund seiner Hautfarbe und sexuellen Orientierung gemobbt habe. Beim Gerichtstermin forderte er nun 36.000 Euro Entschädigung wegen Benachteiligung aufgrund ethnischer Herkunft.
 
6.2.2021
Asyl
Journalistenwatch: Nix Integration: 2,4 Millionen Kinder und Jugendliche wachsen fremdsprachig auf

Köln – In anderen Ländern gehört das Erlernen der Landessprache zu den Voraussetzungen, um überhaupt aufgenommen zu werden. Nur in Deutschland gibt es diese „Bringschuld“ nicht, Integration ist eben nebensächlich:

Gut 18 Prozent aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland wachsen in Familien auf, in denen Deutsch im Alltag nicht die Hauptsprache zur Verständigung ist. Damit leben rund 2,4 Millionen Minderjährige in fremdsprachigen Haushalten – was mitunter frühe Förderangebote und Unterstützung in der Schule nötig macht, damit ihnen kein Bildungsnachteil erwächst, geht aus einer Untersuchung des arbeitgeberfinanzierten Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, über die die „Süddeutsche Zeitung“ (Samstagausgabe) vorab berichtet. IW-Forscher Wido Geis-Thöne wertete dafür Daten aus dem Mikrozensus des Jahres 2017 aus.


6.2.2021
Asyl
Epochtimes: BAMF legt Tausende Asylverfahren von Migranten auf Eis

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat Asylentscheidungen für Tausende Migranten auf Eis gelegt, die bereits in Griechenland einen internationalen Schutzstatus erhalten und dennoch in Deutschland Asyl beantragt hatten. Das bestätigte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums (BMI) auf Nachfrage den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Das Zurückstellen der Asylentscheide gilt demnach bereits seit Ende 2019. Mittlerweile (Stand: 27. Januar) sind laut Innenministerium 3.420 Asylverfahren gestoppt, insgesamt betrifft das 8.252 Migranten.

6.2.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Druck auf Frontex-Chef Leggeri wächst durch neue Vorwürfe

Bei den Ermittlungen gegen die EU-Grenzschutzbehörde Frontex wegen der angeblichen illegalen Zurückweisung von Migranten wächst der Druck auf Behördenchef Fabrice Leggeri. Wie der „Spiegel“ am Freitag berichtete, ermittelt die EU-Betrugsbekämpfungsbehörde Olaf auch zu einem möglichen Betrugsfall im Zusammenhang mit einem polnischen IT-Unternehmen, der nicht umgehend gemeldet worden sein soll. EU-Innenkommissarin Ylva Johansson nannte die jüngsten Medienberichte „sehr besorgniserregend“.

6.2.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: „Ocean Viking“ nimmt mehr als 180 Migranten an Bord

Das NGO-Schiff „Ocean Viking“ hat vor der Küste Libyens mehr als 180 Menschen an Bord genommen. Am frühen Freitagmorgen hätten die Helfer rund 40 Seemeilen vor der Stadt Al-Choms ein völlig überladenes Schlauchboot mit 71 Insassen entdeckt, teilte die Organisation SOS Méditerranée mit. Kurze Zeit später habe das Team ein zweites Boot entdeckt, das mit etwa 116 Insassen völlig überfüllt gewesen sei.

5.2.2021
Asyl
Terror
Frankreich
RT: Anschlag auf Oppositionskundgebung in Paris geplant: Iranischer Diplomat erhält 20 Jahre Haft

Am Montag wurde im belgischen Antwerpen das Endurteil im Prozess um einen vereitelten Sprengstoffanschlag auf eine Großkundgebung von iranischen Exil-Oppositionellen in Frankreich im Jahr 2018 gefällt. Das Gericht verurteilte den Hauptangeklagten zu 20 Jahren Haft.

5.2.2021
Asyl
Ungarn
Junge Freiheit: Migration
Orbán: Ungarn will keine illegale Zuwanderung


BUDAPEST. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán (Fidesz) hat sich gegen die Aufnahme von moslemischen Migranten in seinem Land gestellt. Es gebe dort zwar Menschen islamischen Glaubens, doch deren Zahl sei strikt begrenzt. Wir wollen nicht, daß sie in so großen Massen nach Ungarn kommen, daß das in unserem Leben eine kulturelle Änderung herbeiführt, bekräftigte Orbán gegenüber dem Stern.

Weniger als zwei Prozent der Bevölkerung in dem Land seien Ausländer und das sei auch gut so. Einer der wichtigsten „Kampfbereiche“ in Brüssel sei es derzeit, zu verhindern, daß aus Westeuropa Asylbewerber nach Ungarn geschickt würden. „Wir wünschen keine illegale Zuwanderung, das verhindern wir mit der Schließung unserer grünen Grenze“, führte der Fidesz-Politiker aus.


5.2.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: „Ocean Viking“ nimmt 240 Migranten vor der Küste Libyens auf

Das NGO-Schiff „Ocean Viking“ hat, nach eigenen Angaben, 237 Menschen aus dem Mittelmeer aufgenommen.

Die Migranten wurden von zwei überfüllten Booten vor der Küste Libyens aufgenommen. Unter den Migranten sind mehr als hundert Minderjährige, die meisten von ihnen unbegleitet von Eltern oder Verwandten.

Nach ähnlichen Einsätzen hatte die „Ocean Viking“ zuletzt mehr als 370 Migranten nach Sizilien gebracht. Das Rettungsschiff ist laut SOS Méditerranée derzeit das einzige seiner Art im zentralen Mittelmeer.


5.2.2021
Asyl
Epochtimes: Brutale Verstümmelung mit zehntausenden Betroffenen in Deutschland – „Schutzbrief“ der Bundesregierung will das verhindern

Von weiblicher Genitalverstümmelung sind auch in Deutschland zehntausende Mädchen und Frauen betroffen. Das Bundesfamilienministerium schätzte im vergangenen Jahr, dass fast 68.000 Frauen hierzulande eine solche Menschenrechtsverletzung erlitten haben. Zwischen etwa 3000 und knapp 15.000 in Deutschland lebenden Mädchen droht demnach das gleiche Schicksal. Sowohl die Zahl der Betroffenen als auch der Gefährdeten stieg in den vergangenen Jahren deutlich an.

5.2.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Großeinsatz der Polizei nach Explosion in Berliner Innenhof – zwei Festnahmen

In Berlin ist die Polizei wegen einer Explosion zu einem Großeinsatz ausgerückt. Zwei Menschen wurden festgenommen, wie ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP am Freitag bestätigte.

In Berlin ist die Polizei wegen einer Explosion in einem Innenhof zu einem Großeinsatz ausgerückt. Zwei Menschen wurden festgenommen, wie ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP am Freitag (5. Februar) bestätigte.


5.2.2021
Politische Meinungsbildug
Asyl
Danisch: Obdachlose

Und das ZDF jammert weiter.

Eben waren es noch die alleinerziehenden Mütter, jetzt jammert das ZDF in Terra Xpress über frierende Obdachlose.

Und wisst Ihr, was mir auffällt? Sowohl bei den Müttern, als auch bei den Obdachlosen, zeigen sie nun nur Bio-Deutsche. Und fast nur Frauen, obwohl die meisten Obdachlosen Männer sind.

Die Frage, warum man dann gleichzeitig #WirHabenPlatz propagandiert und den unbegrenzten Zuzug für alle Menschen der Erde, nicht nur Kriegsflüchtlinge, fordert, wenn man gleichzeitig bemeckert, dass wir nicht genug Unterkünfte haben und selbst die im Nothostel tagsüber 11 Stunden raus und die Kälte aushalten müssen, und viele alte Obdachlose sich nicht mehr so viel körperlich bewegen können wie erforderlich ist, um warm zu bleiben, und deshalb in den Alkohol verfallen, wird nicht gestellt.

 
4.2.2021
Asyl
Rechtsstaat
Corona
Journalistenwatch: Kontakt- und Abstandsverstöße, die niemanden jucken: 500 betende Muslime in Dürener Moschee

Während die deutsche Kanzlerin gestern Abend in der ARD die Frechheit hatte, den Deutschen indirekt die Schuld für den Corona-Ausnahmezustand zu geben (indem sie betonte, sie selbst hätten durch Regelbefolgung die Senkung der Infektionszahlen in der Hand), da hält sich vor allem eine Bevölkerungsgruppe beharrlich nicht an die Maßnahmen: Muslimische Parallelgesellschaften, deren Anwachsen Merkel seit 2015 ein fast ebenso großes Herzensanliegen war wie jetzt die Lockdown-Kasernierung der eigenen Bevölkerung.

4.2.2021
Asyl
Rechtsstaat
Corona
Journalistenwatch: Abschiebeverbote wegen Corona: Unbefristetes Bleiberecht für Kriminelle

In rasantem Tempo verkommt Deutschland immer mehr zum Beute- und Opferland. Das Versagen des Rechtsstaats im Umgang mit eingewanderten kriminellen Elementen wird immer offensichtlicher. „Bürokratische Hürden“ und weltfremde Gerichtsentscheide sorgen dafür, dass Abschiebungen praktisch nicht mehr stattfinden, wie aktuell zwei besonders haarsträubende Fälle zeigen. Und wie befürchtet, wird nun auch Corona zum willkommenen Hinderungsgrund umgemodelt.

4.2.2021

Asyl
äh...
Danisch: Der Würger vom Alex
Berliner Sitten: Mann verweigert Maske – Polizistin spricht ihn an – Mann würgt Polizistin – Polizei nimmt Mann fest – Polizei fotografiert Mann und lässt ihn wieder laufen – Polizei fragt öffentlich herum, ob jemand weiß, wer das gewesen sein und wo er jetzt wohl sein könnte
 
4.2.2021
Asyl
RT: Hunderte Migranten stranden in einem Notlager am Strand von Necoclí

Fast 700 Migranten auf dem Weg in die USA sitzen in einem Notlager in Necoclí, einer Gemeinde in der kolumbianischen Provinz Antioquia, fest, weil ihnen die Weiterreise verweigert wird.

4.2.2021
Asyl
Islam
mal woanders
Infosperber: Bangladesch siedelt Rohingya auf entlegene Insel um

Die Insel Bhasan Char ist womöglich nicht so sicher, wie die Regierung weismachen will. Ob alle freiwillig gehen, ist zweifelhaft.

«Es gibt keinen Lärm hier», schreibt ein anonymer Geflohener, der seine Eindrücke für den «Guardian» festgehalten hat. Nur wenn Kinder spielten, kehre etwas Leben ein.

Der anonyme Schreiber ist einer der ersten Rohingya, die von den Flüchtlingslagern bei Cox’s Basar in Bangladesch auf die Insel Bhasan Char transportiert wurden.

Die einstöckigen Gebäude sähen alle gleich aus. Es gebe einige höhere Häuser, deren obere Stockwerke Flüchtlinge nicht betreten dürften, ausser bei einem Sturm. «Vielleicht denken sie, wir würden uns umbringen?», schreibt der Autor oder die Autorin.

 
4.2.2021
Asyl
Islam
Frankreich
Junge Freiheit: Macron gegen den politischen Islam
Zweifrontenkrieg für den Zauderer im Élysée


Noch ist es kein verlorener Posten. Aber der Feldherrnhügel Élysée, von dem aus Frankreichs Präsident Emmanuel Macron derzeit seinen Kampf gegen den radikalen Islam führt, könnte durchaus verloren gehen, wenn er nicht bald durchgreift. Noch versucht der Präsident, an zwei Fronten gleichzeitig der Lage Herr zu werden. Und genau das könnte die Falle sein, in die ihn die Islamisten zu locken suchen.

Zu den Details. Die erste Frontlinie verläuft durch das Palais Bourbon, die Nationalversammlung. Dort hat Innenminister Gerald Darmanin ein Gesetz eingebracht zur „Stärkung der Prinzipien der Republik“. In 70 Artikeln wird, allerdings ohne den Islamismus expressis verbis zu erwähnen, das Verhältnis des Staates zu den Religionen neu definiert. Es ist de facto eine Neuordnung des berühmten Gesetzes von 1905, über das der damalige Abgeordnete und spätere Premierminister Aristide Briand, der 1926 gemeinsam mit Gustav Stresemann den Friedensnobelpreis erhielt, sagte: „Das Gesetz soll den Glauben solange schützen, wie der Glaube sich nicht über das Gesetz erhebt und beansprucht, das Recht zu diktieren.“


4.2.2021
Asyl
Grüne
Wichtig
Epochtimes: Syrer will für Grüne in den Bundestag – und Inschrift „Dem deutschen Volke“ ändern

Der syrische Flüchtling und „Seebrücke“-Aktivist Tareq Alaows, der unter anderem an der Reichstags-Inschrift „Dem deutschen Volke“ Anstoß nimmt, will als Direktkandidat der Grünen zum Bundestag kandidieren. Nach eigenen Angaben ist er noch kein deutscher Staatsbürger.

PR-Gag oder ernstgemeintes politisches Manöver? Der im September 2015 als syrischer Flüchtling nach Deutschland gekommene frühere Mitarbeiter des Roten Halbmonds und heutige Protagonist der Organisation „Seebrücke“, Tareq Alaows, will im September 2021 als Direktkandidat der Grünen im Stimmkreis Oberhausen und Dinslaken für den Bundestag kandidieren. Auf Twitter stellt er sich als solcher auch bereits mit einem Video vor
 
4.2.2021
Asyl
Dänemark
Grins
Epochtimes: Dänemark will neues Asylsystem: Werte, Selbstversorgung und Kampf gegen Islamismus

Es soll keine Asylsuchenden in Dänemark mehr geben, sagte die dänische Regierungschefin Mette Frederiksen kürzlich im Parlament während einer Debatte auf Einladung der wertepolitischen Sprecherin der Dänischen Volkspartei, Pia Kjærsgaard.

Dabei hatte Dänemark im vergangenen Jahr mit 1.547 Asylsuchenden die niedrigste zahl seit 1998, berichtet die deutschsprachige dänische Tageszeitung „Der Nordschleswiger“.


3.2.2021
Asyl
Zensur
Journalistenwatch: Wegen Islamkritik: Spaniens Vox-Partei auf Twitter gesperrt

Die drittgrößte politische Partei Spaniens, Vox, ist für drei Wochen auf Twitter gesperrt. Grund – ein Tweet unter dem Hashtag #Stopislamizacion. Für die Meinungslenker von Twitter eine klare „Aufforderung zum Hass“.

Weil es bei Präsident Trump so gut klappte, greift der Zensurgigant nun auch in Europa direkt gewählte Politiker und Parteien an. Seit dem 28.Januar ist es der Vox-Partei, die 2019 zur drittgrößten Kraft ins Parlament gewählt wurde, verboten, mit Anhängern und Gegnern auf Twitter zu kommunizieren.

Twitter sperrt seit einigen Wochen alles, was nicht ins eigene Meinungsbild passt und macht auch nicht vor dem US-Präsidenten und der konservativen Boulevard Voltaire-Website halt. In dem fraglichen Vox-Tweet hieß es, dass die Mehrzahl der in Katalonien begangenen Verbrechen und Straftaten von Personen aus dem Maghreb begangen werde. Er schloss mit #Stopislamizacion – stop die Islamisierung und wendete sich gegen weitere Zuwanderung aus islamischen Ländern. Zuviel für die Twitter-Gedankenpolizei.


3.2.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Was wohl „Black Lives Matter“ dazu sagt? Schwarzer tritt auf Schwerbehinderten ein

Die Deutschen Behörden sind wieder mal schwer auf Zack: Mitte November kam es zu einer brutalen Attacke auf einen Schwerbehinderten im Düsseldorfer Hauptbahnhof – und schon zweieinhalb Monate später leitet die Bundespolizei die Öffentlichkeitsfahndung ein! Interessanter an diesem „beachtlichen“ Ermittlungstempo sind jedoch die veröffentlichten Täterfotos (siehe Foto oben) aus Überwachungskameras: Sie zeigen einen farbigen Vertreter des vielfältigen, diversen, lebenswerten und weltoffenen Deutschlands. Ein wahres Dilemma für Bessermenschen.
 
3.2.2021
Asyl
Terror
Frankreich
Junge Freiheit: Angst vor Attacken
Französische Schule lehnt Benennung nach Samuel Paty ab


PARIS. Aus Angst vor möglichen Angriffen hat eine Schule im südfranzösischen Ollioules darauf verzichtet, sich nach dem von einem Islamisten ermordeten Lehrer Samuel Paty zu benennen. „Wir würden damit zur Zielscheibe. Das ist das letzte, was wir wollen“, sagte eine Lehrerin der Mittelschule laut FAZ. Zuvor hätten in einer Abstimmung auf der internen Kommunikationsplattform der Bildungseinrichtung 100 Prozent der Lehrer, 89 Prozent der Eltern und 69 Prozent der Schüler die Umbenennung abgelehnt.

Der Bürgermeister von Ollioules, Robert Beneventi (Les Républicains), wollte die Schule als „starkes Symbol“ gegen den „Haß der Islamisten“ nach dem ermordeten Pariser Pädagogen benennen. „Wir verteidigen die Werte der Republik nicht, dabei sollten wir die Reihen schließen und für die Meinungs- und Pressefreiheit kämpfen“, betonte er gegenüber dem Sender France Bleu. Mittlerweile sei er von dem Plan abgerückt.

 
3.2.2021
Asyl
die Höhe
Junge Freiheit: Landrat appelliert an Außenminister Maas
Verurteilter Sextäter: Vergewaltiger aus Somalia kann nicht abgeschoben werden


COCHEM. Der Landrat von Cochem-Zell, Manfred Schnur (CDU), hat Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich bei den somalischen Behörden dafür einzusetzen, daß ein krimineller Asylbewerber dorthin abgeschoben werden kann.

Hintergrund ist der Fall des 23 Jahre alten abgelehnten Asylbewerbers Abdi M., der 2014 illegal nach Deutschland eingereist war. Wie der WochenSpiegel aus Cochem berichtet, hatte der Afrikaner nur wenige Tage nach seiner Ankunft, am Rosenmontag 2014, ein 16jähriges Mädchen vergewaltigt und zudem eine 21 Jahre alte Frau angegriffen.

 
2.2.2021
Asyl
Journalistenwatch: Herford: BPE unterstützt Bürgerprotest gegen Muezzinruf

Der Protest gegen den Muezzinruf in Herford darf nicht durch behördliche Schikane und Willkür zum Schweigen gebracht werden.
Helfen Sie mit. Zeigen auch Sie sich solidarisch!

Wie in vielen anderen Städten Deutschlands erschallt auch im ostwestfälischen Herford zu Zeiten der Corona-Pandemie aus „Solidaritätsbekundung“ der Muezzinruf. Im Herforder Fall geschieht dies von einer Moschee aus, die von dem aus Ankara gesteuerten und der türkischen Religionsbehörde DIYANET unterstellten Islamverband DITIB betrieben wird. Von Seiten der Herforder Kommunalpolitik wird mit dem Verweis auf die Religionsfreiheit der Muezzinruf erlaubt. Doch an dieser Stelle irrt sich die Politik gewaltig und hat die Rechnung ohne den Politischen Islam gemacht. Dies thematisierten wir in einem Anschreiben, das wir bereits im vergangenen Jahr allen Herforder Stadträten persönlich zukommen ließen.

 
2.2.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Attacken auf Polizisten
Frankfurt: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen sieben Opernplatz-Angreifer


FRANKFURT/MAIN. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat nach den Ausschreitungen am dortigen Opernplatz im vergangenen Juli Anklage gegen sieben Randalierer erhoben. Die Männer mit Migrationshintergrund sind zwischen 18 und 31 Jahren alt und besitzen die deutsche, syrische und polnische Staatsbürgerschaft, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Sie müssen sich wegen Landfriedensbruch in einem besonders schweren Fall, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Im vergangenen Sommer hatten mehrere hundert Personen Polizisten auf dem Platz im Zentrum der Mainmetropole angegriffen. Sie bewarfen die Polizei mit Flaschen. Schaulustige feuerten die Randalierer an. Insgesamt erlitten fünf Beamte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 14.600 Euro.

 
2.2.2021
Asyl
USA
Biden

Epochtimes: Biden will Einbürgerungsprozess für neun Millionen Migranten vereinfachen

US-Präsident Joe Biden will den Einbürgerungprozess in die USA für Migranten vereinfachen.

Im Laufe des Dienstag (2. Februar) wird der Präsident nach Angaben von Regierungsmitarbeitern mehrere Verordnungen unterzeichnen, welche die Einbürgerung von neun Millionen Menschen erleichtern sollen, die für die US-Staatsbürgerschaft in Frage kommen.

Der Präsident wolle am Nachmittag insgesamt drei Verordnungen unterzeichnen, darunter auch eines, das legale Einwanderungswege wiederherstellen solle, hieß es in Washington.

Unter Präsident Barack Obama erhielten so hunderte Minderjährige die Möglichkeit, ihren Eltern in die USA zu folgen, ohne sich auf gefährliche Migrationsrouten begeben zu müssen. Desweiteren soll eine Arbeitsgruppe beauftragt werden, an der Grenze zu den USA getrennte Migrantenfamilien wieder zusammenzuführen.


1.2.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Trotz Corona: Immer rein ins Paradies Deutschland

Während die „Einheimischen“ festgenagelt werden und sich nur noch bewegen dürfen, wenn die übergriffigen Ordnungshüter mal nicht aufpassen, heißt es für die Illegalen weiterhin „Freie Fahrt“ – obwohl die Bundespolizei immer wieder die Bremse ziehen kann:

Die Bundespolizei hat in Zusammenarbeit mit griechischen Beamten im vergangenen Jahr mehr als 5.200 Migranten an griechischen Flughäfen vor dem rechtswidrigen Abflug nach Deutschland gestoppt, darunter Personen, die mit Hilfe von Schleusernetzwerken reisen wollten. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben) unter Berufung auf Angaben der Bundespolizei. In den meisten Fällen stellten die Polizisten demnach gefälschte Ausweise fest oder Personen, die mit fremden Passdokumenten versucht hatten, nach Deutschland einzureisen.


1.2.2021
Asyl
Griechenland
Epochtimes: Griechische Regierung verteidigt Zustände in Flüchtlingslagern

Griechenlands Migrationsminister Notis Mitarachi hat die Zustände in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln verteidigt. „Wir erfüllen jetzt die Anforderungen, beispielsweise was die Ausstattung mit Toiletten und Duschen betrifft“, sagte Mitarachi „Zeit-Online“. Von den jüngsten schweren Regenfällen seien sie nicht mehr so stark betroffen gewesen, weil viel für den Hochwasserschutz getan worden sei.
 
1.2.2021
Asyl
jaja
RT: Razzia im österreichischen Skigebiet St. Anton am Arlberg: 96 Anzeigen gegen Ausländer

Die österreichische Polizei hat fast 100 ausländische Urlaubsgäste entdeckt, die gegen die Corona-Auflagen verstoßen hatten und sich trotz Beherbergungsverbots in einem der besten Skigebiete des Landes entspannten. Der Ärger über die Lockdown-Brecher ist in Tirol groß.

1.2.2021
Asyl
Terror
RT: Messerattacke in Hannover: Mann greift wahllos Passanten an – zwei Verletzte

In Hannover wurden am Sonntag mehrere Menschen von einem Mann mit einem Messer attackiert. Zwei Männer wurden verletzt, einer von ihnen lebensgefährlich. Der Angreifer flüchtete zunächst, konnte aber von der Polizei gefasst werden. Noch sind viele Fragen offen.

1.2.2021
Asyl
Terror
Danisch: Guter Islam – Schlechter Islam – Dummer Journalismus

Geliefert wie bestellt.

Haben Journalisten nicht seit Jahren

  • für den Islam,
  • gegen jeden Islam-Kritiker,
  • für Pressefreiheit
getrommelt?

1.2.2021
Asyl
Epochtimes: Bundespolizei stoppte an griechischen Flughäfen mehr als 5.200 Migranten

Die Bundespolizei hat in Zusammenarbeit mit griechischen Beamten im vergangenen Jahr mehr als 5.200 Migranten an griechischen Flughäfen vor dem rechtswidrigen Abflug nach Deutschland gestoppt, darunter Personen, die mit Hilfe von Schleusernetzwerken reisen wollten.

Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf Angaben der Bundespolizei. In den meisten Fällen stellten die Polizisten demnach gefälschte Ausweise fest oder Personen, die mit fremden Passdokumenten versucht hatten, nach Deutschland einzureisen.


31.1.2021
Asyl
Terror
RT: Unionspolitiker wollen gegen Islamisten vorgehen – Forderung nach Moscheeregister

Die Innenpolitiker der Union fordern laut einem Medienbericht einen entschiedeneren Kampf gegen Islamisten in Deutschland. Wie aus einem Positionspapier hervorgeht, wollen sie verhindern, dass Islamisten hierzulande Raum gewinnen. Sie verlangen etwa ein Moscheeregister.

31.1.2021
Politische Meinungsbildung
Asyl
Linke
Danisch: Nächste Begriffsänderung: Schiffsbrüchige

Und weiter geht’s mit der kontinuierlichen Sprachpanscherei. Update

Jetzt kommt die FAZ und schimpft: Seenotrettung : Deutschland übernimmt weniger Schiffbrüchige als zugesagt

Keine Schlauchbootende oder Schiffsbrechende, nicht mal Freischwimmende, jetzt also dann doch wieder „Schiffsbrüchige”.

Bei der Aufnahme von schiffbrüchigen Flüchtlingen bleibt Deutschland einem Bericht zufolge seit Jahren hinter seinen Zusagen zurück. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtete. Demnach konnten mit Stand 21. Dezember 2020 seit Juni 2018 insgesamt 845 Geflüchtete nach Deutschland kommen, die zuvor im Mittelmeer aus Seenot gerettet worden und entweder in Malta oder in Italien an Land gekommen waren.

Ich halte das für einen Brüller.

Normalerweise beruht Schiffsbruch ja auf einem unvorhergesehenen Unglück. Etwas nicht vorhergesehenes.

Die aber nun planen ihre Schiffsbrüche offenbar auf Jahre hinaus als Kontingente im Voraus.

 
31.1.2021
Asyl
Journalistenwatch: Weniger Zuwanderung, weniger Ausländerkriminalität?

Von wegen: Nichtdeutsche vergewaltigten dreimal so häufig wie Einheimische.

Von Albrecht Künstle

Eigentlich wollte ich zum Problem Ausländerkriminalität nicht mehr schreiben, weil sich die Gesellschaft inzwischen daran gewöhnt hat, und das Thema Corona medial alles andere verdrängt. Vor zwei Jahren analysierte ich die polizeiliche Kriminalitätsstatistik PKS 2018 in zwei Beiträgen. Damals waren Nichtdeutsche im Durchschnitt dreieinhalbmal so straffällig wie Deutsche. Dieses Verhältnis hat sich verbessert, 2019 war es nur noch dreimal so oft – sobald Migranten einen deutschen Pass bekommen, werden sie als deutsche Straftäter gezählt.

 
31.1.2021
NWO
Asyl
Kalergi
Epochtimes: „Einwanderungsland Deutschland“: Fachkommission will „ein neues Wir schaffen“

Der jüngst präsentierte Bericht der Fachkommission der Bundesregierung über die Integrationsfähigkeit der deutschen Einwanderungsgesellschaft ist umfangreich. Einige Mitglieder meinen jedoch, es sei zu wenig von Problemen wie Terrorismus und Clan-Kriminalität die Rede.

Am 20. Januar hat die „Unabhängige Fachkommission der Bundesregierung zu den Rahmenbedingungen der Integrationsfähigkeit“, die aus 24 Mitgliedern aus Wissenschaft und Praxis besteht, ihren Bericht an Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat übergeben.


30.1.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: 125.000 Euro-Spende: Katholischer Geldsegen für Migrations-NGO „Sea Eye“

Die im Mittelmeer bei der Aufnahme von Migranten tätige deutsche NGO „Sea Eye“ soll einem Bericht der „Welt“ zufolge 125.000 Euro aus Mitteln der Katholischen Kirche gespendet bekommen.

Demnach gebe der Münchner Kardinal Reinhard Marx 50.000 Euro aus dem Etat der Erzdiözese München und Freising für soziale, karitative und weltkirchliche Zwecke, das Erzbistum Paderborn weitere 50.000 Euro und das Bistum Trier 25.000 Euro.

 
30.1.2021
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Deutsche Bistümer machen Geld für „Seenot-Rettung“ locker

Die deutschen Bistümer München und Freising, Paderborn und Trier haben erneut einen großen Geldbetrag an die umstrittene sogenannte „Seenotrettung im Mittelmeer“ überwiesen. Nutznießer des Geldregens: einmal mehr die Organisation „Sea-Eye“. 

Laut einer Pressemeldung wurden 125.000 Euro an die deutsche  Organisation Sea-Eye überwiesen. Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, spendete – zum wiederholten Mal – 50.000 Euro laut offiziellen Angaben – natürlich nicht aus dem Privatvermögen des Herrn Großverdieners, sondern aus den Haushaltsmitteln, die ihm aus dem Etat der Erzdiözese für soziale, caritative und weltkirchliche Zwecke bereitstehen. Für das Bistum Trier stellt Generalvikar Ulrich Graf von Plettenberg 25.000 Euro aus den Rücklagen seines Budgets zur Verfügung. Weitere 50.000 Euro aus dem Etat für pastorale Sonderaktivitäten des Generalvikars steuert für das Erzbistum Paderborn Generalvikar Alfons Hardt bei.

 
30.1.2021
Asyl
Beschiss
RT: Migrantenkrise in Bosnien-Herzegowina: "Kein einziger Euro aufs Konto der Stadt Bihac geflossen"

Die Migrantenkrise in Bosnien-Herzegowina ist in den vergangenen Wochen eskaliert. Rund 10.000 Geflüchtete sollen derzeit im Land sein, fast 3.000 außerhalb der offiziellen Migrantenlager. Warum fehlen Unterkünfte? RT DE war im Krisen-Hotspot Bihać unterwegs.

30.1.2021
Asyl
Die Unbestechlichen: Einwohnerzahl stagniert nicht, Ausländeranteil steigt erneut

Die Zuwanderung liegt im Jahr 2020 bei rund einer Million Personen – Die Medien werfen wie bei Corona auch diesbezüglich Nebelkerzen

(von Albrecht Künstle)

Dieser Tage verkündete die Deutsche Presseagentur dpa, 2020 habe die Bevölkerungszahl nicht zugenommen – erstmals nicht seit 2011, seit Merkel migrationspolitisch zu Hochtouren auflief. Die Bevölkerung betrage weiterhin 83,2 Mio. Einwohner. Der Grund für das Problem (?) seien weniger Geburten und mehr Sterbefälle, insbesondere gegen Ende des Jahres. Daher also weht der Medienwind – Corona-Angst schüren. Aber wenn weniger geboren und mehr gestorben sind, wieso ist dann die Bevölkerung gleichgeblieben? Sie müsste dann gesunken sein. Insbesondere wenn in den Zeitungen noch zu lesen ist, dass auch die Zuwanderung gesunken sei.


29.1.2021
Asyl
Journalistenwatch: War klar: Zahl der Abschiebungen 2020 halbiert

Berlin – Wenn eins hier in diesem Land perfekt funktioniert, dann sind das die nicht durchgeführten Abschiebungen. Und für alle, die meinen Deutschland müsste die halbe Welt aufnehmen und durchfüttern, kam die Pandemie dann auch zur rechten Zeit:

Im Jahr 2020 sind die Abschiebungen aus Deutschland um mehr als die Hälfte zurückgegangen. 10.800 ausreisepflichtige Ausländer konnten 2020 abgeschoben werden, wie aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums (BMI) auf Anfrage des AfD-Innenpolitikers Martin Hess hervorgeht, über die die „Welt“ (Freitagausgabe) berichtet. 2019 gab es 22.097 Rückführungen.


29.1.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Oberrabbi Goldschmidt: „Islamischer Terror und unkontrollierte Einwanderung haben Europa erschüttert“

Am Mittwoch fand im EU-Parlament am 76. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz die Holocaust-Gedenkstunde statt. Es sprach der Vorsitzender der Europäischen Rabbinerkonferenz Pinchas Goldschmidt, 1963 in Zürich geboren, heute Oberrabbiner von Moskau und Vorsitzender der Rabbinischen Gerichte der Russischen Föderation.

29.1.2021
Asyl
Frontex
RT: In Griechenland ok, in Ungarn nicht? Frontex setzt Einsatz in Ungarn wegen Pushbacks aus

Die EU-Grenzschutzagentur Frontex hat ihren Einsatz in Ungarn nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum ungarischen Asylsystem zunächst ausgesetzt. Grund dafür sind sogenannte Pushbacks. Dabei steht Frontex im Verdacht, diese Methode im Mittelmeer anzuwenden.

29.1.2021
Asyl
Schlepper
Kirche
Junge Freiheit: Migrantenhilfsorganisation
Katholische Bistümer spenden für weiteres „Sea-Eye“-Schiff


REGENSBURG. Drei katholische Bistümer haben der Migrantenhilfsorganisation „Sea-Eye“ zugesagt, 125.000 Euro für ein weiteres Schiff bereitzustellen. Wie der Verein mit Sitz in Regensburg am Donnerstag mitteilte, handle es sich dabei um die Erzbistümer München und Freising sowie Paderborn und das Bistum Trier.

Mit dem Geld soll die Überführung der Sea-Eye 4 im Frühjahr ins Mittelmeer finanziert werden. „Die Spenden der katholischen Bistümer München und Freising, Paderborn und Trier ermöglichen es uns, die Sea-Eye 4 nach den Werftarbeiten unverzüglich ins Einsatzgebiet zu schicken“, sagte der Vereinsvorsitzende Gorden Isler. „Durch den Rückenwind der katholischen Bistümer haben „Sea-Eye“ und „United4Rescue“ die Möglichkeit, zukünftige Spenden für die Werft- und Einsatzkosten zu verwenden. Dafür sind wir sehr dankbar.“

 
28.1.2021

Asyl
Journalistenwatch: CDU-Kritik am Umvolkungskurs: Integrationskommission hat „Auftrag verfehlt“

Letzte Zuckungen konservativer bzw. ideologieresistenter Relikte in der CDU, bevor dann Armin Laschet die Linksvermerkelung der Partei zur Vollendung treibt: Vorsichtig-verhalten, aber immerhin öffentlich haben einige CDU-Bundestagsabgeordnete und Migrationsexperten der Union scharfe Kritik an der Integrationskommission der Bundesregierung geübt. Diese hatte in ihrem vergangene Woche von Integrationsbeauftragter Anette Widmann-Mauz und der Kanzlerin vorgestellten Bericht vor allem Phantomprobleme benannt.
 
28.1.2021
Asyl
Integration
Junge Freiheit: Integrationsbericht
„Deutschsein neu definieren“


Wenn selbst Migrationsbefürworter gegen einen Bericht zur Integration protestieren, an dem sie mitgewirkt haben, läßt das aufhorchen. Einigen Mitgliedern der von der Bundesregierung eingesetzten „Fachkommission Integrationsfähigkeit“ geht zu weit, was diese zur „Einwanderungsgesellschaft“ beschlossen hat. Das Gremium wirbt auch dafür, integrierten Geduldeten, die nicht freiwillig ausreisen und nicht abgeschoben werden, Bleibechancen zu eröffnen. Dies schaffe – so einer der vielen Kritikpunkte – „Anreize zu irregulärer Migration“.

Vor zwei Jahren hatte das Merkel-Kabinett das Gremium eingerichtet, damit es sich „mit den Rahmenbedingungen der Integrationsfähigkeit befaßt“. Nun liegt die 280seitige Abschlußarbeit vor. Schon das namensgebende Wort „Integrationsfähigkeit“ lehnen die Experten ab, weil es „eine Verengung“ darstelle und suggeriere, daß es „für Integration eine klare Grenze“ gebe. Doch das sei – sowohl was Zuwanderer als auch die Gesellschaft angehe – falsch. Tenor: Alles kann, nichts muß. Auch Integrationsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU) will „Integration von der Migration abkoppeln“. Denn Deutsche, so sagte sie jetzt bei der Übergabe des Berichts sinngemäß, bedürften ebenfalls der Integration.


28.1.2021
Asyl
Frontex
Epochtimes: Ungarn: Frontex stellt nach EuGH-Urteil Aktivitäten ein

Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex stellt nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) gegen Ungarn ihre Arbeit in dem Land ein.

„Unsere gemeinsamen Anstrengungen, die EU-Außengrenzen zu schützen, können nur erfolgreich sein, wenn (…) sie mit EU-Recht vereinbar sind“, sagte ein Frontex-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch (27. Januar).

Ungarn war Mitte Dezember vom obersten Gericht der EU verurteilt worden, weil seine Asylregeln gegen EU-Recht verstoßen.


27.1.2021
Asyl
Journalistenwatch: Selbst nach Griechenland darf Deutschland nicht abschieben

Obwohl ein Eritreer und ein Palästinenser aus Syrien bereits in Griechenland einen Schutzstatus erhalten haben, hätten ihre Asylanträge in Deutschland nicht grundsätzlich abgelehnt werden dürfen, urteilte jetzt das OVG NRW. Die Abschiebung in das EU-Land Griechenland käme einer „unmenschlichen Behandlung“ gleich, da die elementarsten Bedürfnisse („Bett, Brot, Seife“) dort nicht befriedigt werden können. Der deutsche Steuerzahler übernimmt – auch in Corona-Zeiten – die Rund-um-Versorgung, während sich Abertausende mit der Vernichtung ihrer Existenz abzufinden haben. 

27.1.2021
Asyl
Frechheit
Journalistenwatch: Bundesverfassungsgericht soll prüfen: Abgelehnte Asylbewerberin ist unzufrieden mit dem Rund-um-Sorglospaket

Eine aus Eritrea – über unzählige Grenzen sicherer Staaten nach Deutschland herbeigeflüchtete – Frau ist mit dem, was der deutsche Steuerzahler ihr und ihrer Tochter als  geduldete Asylbewerber finanziert, nicht zufrieden. „Sie“ möchte, dass die Bedarfssätze für 2018 rückwirkend an den Preisanstieg angepasst werden. 

27.1.2021
Asyl
Junge Freiheit: Gesundheitssystem und Wirtschaft
Corona-Pandemie könnte Migrationsdruck auf Europa verschärfen


WIEN. Die Corona-Pandemie hat nach Ansicht der Migrationsorganisation ICMPD einen verstärkenden Effekt auf den Migrationsdruck nach Europa. „Die gute Gesundheitsversorgung in Europa ist ein Anziehungspunkt für illegale Immigranten“, sagte ICMPD-Chef Michael Spindelegger dem Handelsblatt.

„In der EU wird man gratis geimpft. Das ist sehr attraktiv für Flüchtlinge aus Afrika, Lateinamerika und Asien. Deshalb erwarten wir eine Zunahme der illegalen Immigration“, erläuterte der frühere österreichische Außenminister und ÖVP-Politiker. Ein weiterer Faktor sei die globale Wirtschaftskrise. „In vielen Ländern sinken die wirtschaftlichen Hoffnungen. Deshalb wird sich der Auswanderungsdruck verstärken.“


27.1.2021
Asyl
USA
Epochtimes: Texas: Bundesrichter hebt vorübergehend Bidens Abschiebestopp auf

Der Abschiebestopp von illegal in die USA gelangten Migranten wurde vorübergehend aufgehoben. Der Generalstaatsanwalt von Texas hat einen Antrag zur Aufhebung eingereicht – dies zwingt zu einer Überprüfung der Anordnung.

Ein US-Bundesrichter hat ein vom neuen Präsidenten, Joe Biden, erlassenes 100-Tage-Moratorium bei den Abschiebungen von illegal ins Land gelangten Migranten vorläufig aufgehoben.

Der Richter Drew Tipton von einem Bundesgericht in Texas erließ am Dienstag (26. Januar) eine 14-tägige einstweilige Verfügung gegen das Moratorium. In dieser Zeit soll die Maßnahme des neuen Präsidenten weiter gerichtlich geprüft werden.


27.1.2021
Asyl

USA
Epochtimes: „Einwanderung als Teil der Rassengleichheit“: Bau der Mauer zwischen USA und Mexiko gestern gestoppt

Der neue US-Präsident Joe Biden hatte als eine seiner ersten Amtshandlungen veranlasst, den Bau der Mauer zu Mexiko zu stoppen. Dies wurde laut eines Kongressabgeordneten bis zum gestrigen Dienstag umgesetzt. Biden betrachte die Einwanderung „als Teil der Rassengleichheit“, hatte seine Pressesprecherin kürzlich dazu erklärt.

Alle Bauarbeiten an der US-amerikanischen Grenze zu Mexiko sollten bis Dienstag (26.1.) gestoppt werden. Das geht aus der Erklärung eines texanischen Abgeordneten hervor.


26.1.2021
Asyl

Journalistenwatch: Merkel will Deutschen das Reisen verbieten – aber Migranten nicht das Einreisen

Unfähiger und mittelmäßiger wurde ein hochentwickelter Industriestaat noch nie zugrunde regiert als unter dieser Bundeskanzlerin. In der Krise zeigt sich, mit welch einfallslosem, überfordertem und engstirnigem Führungspersonal diese Republik gesegnet ist. Die Einblicke, die Angela Merkel in einer Videoschalte am Sonntagabend in ihre Gedankenwelt erlaubte, sind alarmierend: Diese Kanzlerin ist wild entschlossen, die Freiheiten der Bevölkerung immer weiter zu beschneiden, um einem Wahn vom virusfreien Deutschland zu frönen, in dem sich zwar niemand mehr vom Fleck bewegen darf, das aber für Migranten weiterhin offensteht.
 
26.1.2021
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Apartheid gegen indigene Deutsche

Apartheid ist ein international definiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit (englisch crime of apartheid).[1] … Seit der Generalisierung und Kodifizierung dieses Verbrechens in mehreren Völkerrechtsverträgen wird die Definition juristisch auch auf vergleichbare Zustände außerhalb Südafrikas angewendet. Die Apartheid wurde 1994 in Südafrika abgeschafft. Heute wird der Begriff auch im Sprachgebrauch für jegliche Arten von ethnisch bzw. rassistisch motivierter Segregation verwendet, bei der die Staatsgewalt in einem Land zur Einschränkung der sozialen und bürgerlichen Rechte einer Gruppe missbraucht wird. (Wikipedia)


26.1.2021
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Mittelmeerroute
„Ocean Viking“ bringt 373 Migranten nach Sizilien


PALERMO. Die italienischen Behörden haben dem Rettungsschiff Ocean Viking der Flüchtlingsorganisation „SOS Méditerranée“ einen Hafen auf Sizilien für die 373 Migranten an Bord zugewiesen. „Wir haben eine weitere langwierige Wartezeit auf See befürchtet ohne Zuweisung eines sicheren Ortes, so wie wir es in der Vergangenheit leider oft erleben mußten“, teilte eine Sprecherin der Organisation mit.

Das Wetter im Mittelmeer habe sich zuletzt rapide verschlechtert. „Die zahlreichen Babys und kleinen Kinder an Bord leiden besonders unter Seekrankheit. Auch deshalb hatten wir Sorge vor einer langen Wartezeit auf See.“

 
26.1.2021
Asyl
Junge Freiheit: Nordrhein-Westfalen
Oberverwaltungsgericht verhindert Abschiebungen nach Griechenland


MÜNSTER. Deutschland darf Flüchtlinge aus Griechenland derzeit nicht in das EU-Land zurückschicken. Das hat Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen entschieden. Die Asylanträge eines Eritreers und eines syrischen Palästinensers könnten in Deutschland nicht als unzulässig abgelehnt werden, „weil ihnen für den Fall ihrer Rückkehr nach Griechenland die ernsthafte Gefahr einer unmenschlichen und erniedrigenden Behandlung drohe“, begründeten die Münsteraner Richter ihre Entscheidung.

In dem südosteuropäischen Land gerieten sie „in eine Situation extremer materieller Not, weil sie dort für einen längeren Zeitraum weder eine Unterkunft noch eine Arbeit fänden“, heißt es in der Urteilsbegründung weiter. Außerdem könnten sie dort nicht in Aufnahmeeinrichtungen für Asylbewerber unterkommen.


25.1.2021
Asyl
Schlepper
RT: Afghanische Flüchtlinge im Kreis Heilbronn in Lastwagen entdeckt (Video)
Am Wochenende wurden im Kreis Heilbronn zwölf afghanische Flüchtlinge entdeckt. Sie verharrten über mehrere Tage in den Lastwagen und waren erschöpft. In jüngster Zeit mehren sich solche Fälle. In der Regel reisen die Flüchtlinge aus Rumänien ein.
 
25.1.2021
Asyl
Araber
Terror
RT: Mysteriöse Gruppe übernimmt Verantwortung für jüngsten Angriff auf saudische Hauptstadt

Eine bewaffnete und unbekannte Gruppe hat die Verantwortung für den jüngsten Angriff auf die saudische Hauptstadt Riad übernommen. In ihrer Erklärung betonte sie, dass der Angriff eine Reaktion auf die Bombenanschläge vom 21. Januar in Bagdad gewesen sei.

24.1.2021
Asyl
Rechtsstaat
Corona
Journalistenwatch: Corona-Islamisierung: Keine Feiern, Konzerte, Demos – aber 200 Moschee-Besucher sind erlaubt

Egal, welche Summen Gastronomen, Einzelhändler, Vereine, Fitnesstudios oder Kulturveranstalter während des letzten Sommers in noch so ausgefeilte Hygienekonzepte steckten – am Ende mussten sie doch alle schließen. Die treubraven Deutschen befolgen akribisch Kontaktverbote, verkriechen sich pflichtschuldigst in der häuslichen Isolation und üben Verzicht. Seiner muslimischen Hauptschutzklientel bietet der deutsche Rechtsstaat hingegen zahlreiche Ausnahmetatbestände: Zum Beispiel bei der Besucherzahl in manchen Moscheen.

24.1.2021
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Wo Reiseverbote keine Rolle spielen: „Ocean Viking“-Fluchthelfer nehmen 374 Afrikaner auf

Kaum sind die Temperaturen wieder etwas milder und der Seegang ruhiger, nimmt das Schlepper-Unwesen wieder Fahrt auf: Die Menschenfischer der „Seenotrettung“ an Bord der „Ocean Viking“ machten wieder satt Beute – und nahmen 374 Migranten auf, die jetzt einen „sicheren Hafen“ suchen. Und dank zahlloser deutscher Kommunen, die zwar hoffnungslos überschuldet und durch die Auswirkungen der Pandemie zusätzlich gebeutelt sind, finden sich sicher dankbare Abnehmer – sobald Italien und Malta weichgeklopft sind und sich dem nächsten moralischen Erpressungsversuch beugen.
 
24.1.2021
Asyl
Terror
RT: "Verschlechterte Sicherheitsbedingungen": Mindestens zwölf Morde in syrischem Flüchtlingslager

Die Vereinten Nationen klagen die "sich verschlechternden Sicherheitsbedingungen" in Flüchtlingslagern im Nordosten Syriens an. In einem Lager wurden zwölf Menschen zu Mordopfern. Hier sind viele ehemalige IS-Täter und deren Opfer untergebracht.

24.1.2021
Asyl
Dänemark
Journalistenwatch: „Zero-Einwanderung“: Dänemark will Zahl der Asylbewerber auf Null absenken

Dänemarks Regierungschefin, die Sozialdemokratin Mette Frederiksen, hat angekündigt, zukünftig noch härter bei Asylbewerbern durchgreifen zu wollen. Sie und ihr Integrationsminister planen deren Zahl deutlich senken. Das ausgerufene Ziel: „Zero-Einwanderung“.

Die dänischen Sozialdemokraten setzen bereits seit geraumer Zeit – im Gegensatz zu Merkels ungebrochener Willkommenskultur – auf eine radikale und restriktive Einwanderungspolitik, von der dänischen Bevölkerung breit befürwortet und unterstützt.

 
24.1.2021
Asyl
Dänemark
RT: Mittel gegen Zuwanderung: Dänemark macht Zuzug von Partnern aus Nicht-EU-Ländern unerschwinglich

Im Vergleich zum Rest der EU verfolgt Dänemark eine strenge Zuwanderungspolitik. Der Zuzug eines Partners aus einem Nicht-EU-Land nach Dänemark kostet seit Januar rund 14.000 Euro. Hinzu kommen weitere Hürden und die bleibende Gefahr der Ausweisung.

24.1.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: „Ocean Viking“ nimmt bei Aktion vor Libyen erneut 106 Migranten an Bord

Das Schiff „Ocean Viking“ hat bei einem Einsatz vor der Küste Libyens erneut 106 Migranten an Bord genommen. Der Einsatz sei am Freitagabend rund 50 Kilometer vor der Küste des nordafrikanischen Staates erfolgt, teilte die Organisation SOS Méditerranée am Samstag via Twitter mit. Seit Donnerstag wurden demnach 374 Menschen aufgenommen, darunter 165 Minderjährige.

23.1.2021
NWO
Kalergi
Asyl
Journalistenwatch: Die Deutschen sterben aus – nicht länger wegen Überalterung, sondern an Corona

Die Frage der Corona-Übersterblichkeit wird mittlerweile mit religiöser Verve geführt, als ginge es um den epidemiologischen Gottesbeweis. Jeder Tote mehr ist ein Punkt für die Verfechter des ewigen Lockdowns, des Lagers der Nichts-darf-je-mehr-so-wie-früher-sein-Prediger. Vor allem linke Medien machen aus jedem Indiz auf gestiegene Sterberaten, aus jedem passenden „Body-Count“ eine triumphierende Bestätigung des eigenen Alarmismus. Kurios: Dieselben Medien nahmen prophezeien seit Jahren eine demographische Entwicklung, die eine jährlich Übersterblichkeit zwingend einschließt – um damit ihr Plädoyer für Masseneinwanderung und Flüchtlingsaufnahme zu rechtfertigen.
 
23.1.2021
Asyl
Die Unbestechlichen: Wahnsinn: „103.000 Asylanträge trotz Corona im Jahr 2020“ (Welt)

Die Asylzuwanderung in Deutschland bleibt verhältnismäßig hoch, während ansonsten internationale (und inzwischen auch nationale) Reisen für die Bürger Europas aufgrund der Corona-Krise immer schwerer werden.

Unser Fundstück der Woche kommt aus der „Welt“. Unter dem Titel „103.000 Asylanträge trotz Corona im Jahr 2020“ bemerkt die Zeitung, dass die Asylzuwanderung in Deutschland sehr hoch bleibt, während ansonsten internationale (und inzwischen auch nationale) Reisen für die Bürger Europas aufgrund der Corona-Krise immer schwerer werden.

Gelten Corona-Regeln nicht für Migration?


22.1.2021
Asyl
Corona
alle sind gleich...
Journalistenwatch: Herford: Schaut die Polizei bei der DITIB- Gemeinde weg, wenn es um die Einhaltung der Corona-Maßnahmen geht?

Erfahrungsbericht eines Augenzeugen zum Freitagsgebet

Am Neujahrstag reiste ich, in Begleitung einer Mitstreiterin aus Köln, aus dem Ruhrgebiet nach Herford, um den mutigen Protest gegen den Muezzinruf dort vor Ort mit unserer Anwesenheit zu unterstützen.

In Herford folgen regelmäßig Einwohner dem Ruf des Muezzins, um vor der Moschee ihre Ablehnung gegenüber diesem akustischen Herrschaftsanspruch des Politischen Islams zum Ausdruck zu bringen. Mit Posaune, Flügelhorn, Gitarre und Gesang wird ein musikalischer Kontrapunkt gesetzt.

Vier Bürger, darunter ein Posaunist und ein Gitarrist, fanden sich an der Seite des “Mannes mit dem Kochtopf” ein.


22.1.2021
Asyl
Grins
Journalistenwatch: Integrationsbeauftragte, übernehmen Sie! Afrikanischer Krallenfrosch bedroht Europa

Bonn – Diese Studie könnte direkt aus einer rechtsradikalen, ausländerfeindlichen Giftküche stammen:

Der Afrikanische Krallenfrosch bedroht Europa – und sein mögliches Invasionsgebiet weist eine Fläche von fast zwei Millionen Quadratkilometern aus. Das haben Forscher vom Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn errechnet. Damit sei der mögliche Lebensraum für den Froschlurch in Europa etwa doppelt so groß, wie man bisher angenommen habe, schreiben die Wissenschaftler im „Journal of Experimental Zoology“.

Die Gefahr, dass die Art nicht ursprüngliche Heimatgebiete massiv negativ beeinflussen wird, sei also wesentlich größer als bisher gedacht. Hinzu komme, dass es auch schon erste Anzeichen gebe, dass sich in Frankreich eingeschleppte Tiere bereits an das dortige Klima anzupassen beginnen und stark auf dem Vormarsch sind. Besonders bedroht, weil „geeignet“ für den Frosch, könnte nach dem Modell Norditalien sein, aber auch Teile West- und Südwestdeutschlands und andere Gebiete in Europa.


22.1.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Bundesregierung will deutschen IS-Kämpfer aus dem Irak holen

Die Bundesregierung will einem Bericht zufolge einen mutmaßlichen IS-Kämpfer mit deutscher Staatsbürgerschaft aus dem Irak in die Bundesrepublik holen. Berlin dränge bei der irakischen Regierung darauf, einer Auslieferung des Islamisten Deniz B. zuzustimmen, berichtete der „Spiegel“ am Freitag vorab.

Dem Irak sei zugesagt worden, den Mann nach der Ankunft in Deutschland in Haft zu nehmen. Eine Antwort aus Bagdad stehe noch aus.

Die kurdische Autonomieregierung hält dem Bericht zufolge B. seit dreieinhalb Jahren im Nordirak gefangen. Sie habe sich im Herbst offen gezeigt, den Mann nach Deutschland zu überstellen. Es wäre laut „Spiegel“ das erste Mal, dass ein männlicher Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) nach Deutschland gebracht würde.


22.1.2021
Asyl
aua
Die Unbestechlichen: Migrantenvertreterin fordert Migrantenquote in vielen Bereichen

Ferda Ataman fordert eine Migrantenquote in Parteien, Behörden, Medien, Wissenschaft, Kultureinrichtungen und vielen anderen Bereichen der Wirtschaft. Dort seien Menschen, die nicht »typisch deutsch« aussehen oder typisch deutsche Namen tragen, unterrepräsentiert.

In Deutschland würde über diverse Quoten diskutiert, so unter anderem über Frauenquoten in Politik und Wirtschaft. Sogar über eine Ostdeutschen-Quote würde nachgedacht. Es gebe aber keine Debatte über eine Quote für Menschen mit Migrationshintergrund, dabei sei auch diese Gruppe in zahlreichen Bereichen stark unterrepräsentiert. So moniert Ferda Ataman die aus ihrer Sicht Ungleichbehandlung der Migranten in diesem Land und fordert eine entsprechende Migrantenquote für Parteien, Behörden, Medien, Wissenschaft und Kultureinrichtungen. Diese zentralen Bereiche seien noch »sehr weiß«, schreibt sie in ihrem Beitrag im Tagesspiegel.


22.1.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Zahl der Gefährder sinkt nicht
Bundesregierung stuft islamistische Gefahr als hoch ein: AfD fordert Präventivhaft


BERLIN. Die Bundesregierung schätzt die Gefahr des islamistischen Terrors weiterhin als hoch ein. Vor allem „im gewaltbereiten salafistischen Spektrum“ sei die Lage geprägt durch eine „unterschwellig diffuse Bedrohungslage“, heißt es in einer Antwort des Bundesinnenministerium auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Martin Hess, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt.

Auch hinsichtlich der Zahl der „extremistisch-islamistisch geprägten Personen“, die sich in Deutschland aufhalten, haben sich demnach keine Änderungen ergeben. Das Personenpotential im „Bereich des Islamismus/Islamistischer Terrorismus“ liege nach wie vor bei rund 28.000. Die größte Gruppe bildeten mit mehr als 12.000 die Salafisten, gefolgt von rund 10.000 Anhängern der Milli-Görüs-Bewegung und der Muslimbruderschaft (1.350).


22.1.2021
NWO
Genderwahn
Asyl
Die Unbestechlichen: Der nächste Schritt der Umerziehung: „Migrationshintergrund“ geht gar nicht mehr

Die Sprachpolizei schläft nicht. Das Wort „Migrationshintergrund“ sei vor 15 Jahren eingeführt worden, inzwischen habe sich die Gesellschaft aber stark geändert, sagte die Staatsministerium für Integration, Annette Widmann-Mauz (CDU). Da hat sie Recht. Insbesondere ab 2015 durch die starke Zuwanderung von Migranten mit Migrationsvordergrund hat sich die Gesellschaft stark verändert. In vielen Dingen, sowohl zum Nach- als auch durchaus in einigen zum Vorteil. Nun ist wieder ein Etappenziel erreicht und man kann das nächste Ziel ansteuern: Es gibt keinen „Migrationshintergrund“ mehr.


22.1.2021
Asyl
Corona
Watergate: Trotz Corona: Einwanderung geht unvermindert weiter

Seit Beginn der Corona-Krise im März sind wir tagtäglich mit massiven Einschränkungen konfrontiert, die in den kommenden Tagen sogar noch verschärft und verlängert werden – ein Ende der Maßnahmen ist nicht in Sicht – neue Horrorbotschaften über drohende Zwangseinweisungen, FFP2-Maskenzwang, Testzwang, Impfzwang oder Reiseverbot ohne Impfzertifikat erreichen uns inzwischen beinahe täglich. Vielerorts wurden die Grenzen geschlossen, Flüge gestrichen, Kontaktmöglichkeiten von Bürgern drastisch eingeschränkt und fast alle Reisen verboten.
 
22.1.2021
Asyl
Rechtliches
Epochtimes: Eilverfahren zu Aussetzung von Islamunterricht in Hessen muss neu verhandelt werden

Das Eilverfahren gegen die Aussetzung des islamischen Religionsunterrichts in Kooperation mit der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib) in Hessen muss neu verhandelt werden. Die Entscheidungen der Vorinstanzen, den Antrag des muslimischen Landesverbands als unzulässig zu verwerfen, verletzten das Grundrecht auf effektiven Rechtsschutz, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe laut Mitteilung vom Freitag (22. Januar). Es hob diese Entscheidungen auf und verwies sie zur Neuverhandlung zurück. (Az. 1 BvR 2671/20)

22.1.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: „Ocean Viking“ nimmt vor Libyen 117 Flüchtlinge an Bord

Das NGO-Schiff „Ocean Viking“ hat bei einem Einsatz vor der Küste Libyens am Donnerstag 117 Flüchtlinge an Bord genommen. Unter den Geretteten seien 58 Minderjährige und vier Babys, sagte die Leiterin der Organisation SOS Méditerranée, Sophie Beau. Die Migranten befanden sich demnach auf einem überladenen Boot, das rund 69 Kilometer vor der Küste Libyens im Meer trieb.

21.1.2021
Asyl
Rechtsstaat
Journalistenwatch: Afrikanischer Gewaltimport weiß, welch ein Witz das deutsche Jugendstrafrecht ist

Ebrima J. aus Gambia weiß nicht nur, wie man in Deutschland Drogen vertickt. Wie unter dem kriminellen Treibgut bekannt, war auch ihm bewusst, dass das deutsche Jugendstrafrecht ein Witz per se ist. Deshalb fälschte der afrikanische Görli-Drogendealer sein Alter, als er wegen schweren Raubes, gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und anderweitiger Gewalt vor dem Richter landete.

21.1.2021
Asyl
rührend
Journalistenwatch: Merkel sorgt sich rührend um Kinder im Lockdown – sofern sie kein Deutsch können

Wie üblich rührend sorgt sich die Kanzlerin um die Kinder in diesem Land – vorausgesetzt, es sind nicht die eigener Landsleute, sondern die von Migranten, insbesondere der während ihrer Amtszeit millionenfach ins Land gelockten Neubürger. Als Hauptnachteil der von ihr durchgesetzten weiteren Schulschließungen fiel Angela Merkel natürlich das Schicksal der Schüler mit fehlenden Sprachkenntnissen ein: Die, bei denen „die Eltern eben nicht zu Hause Deutsch sprechen„, seien in einer „sehr viel schwierigeren Situation.
 
21.1.2021
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Bettgenossen: Der Iran und Al-Qaida

Der voraussichtliche designierte Präsident Joe Biden plädiert für eine Beschwichtigungspolitik gegenüber den herrschenden Mullahs im Iran, wie es auch sein früherer Chef, Präsident Barack Obama, getan hat. Aber er wird damit ein Regime unterstützen, das nicht nur enge Verbindungen zu schiitischen Milizen, sondern auch zur Terrorgruppe Al-Qaida hat.

21.1.2021
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Gewaltverbrechen in Norddeutschland
Mordverdacht: Fares A. soll 19jährige erstochen haben


LÜNEBURG. Im Fall der ermordeten 19 Jahre alten Jana D. hat das Amtsgericht Lüneburg Haftbefehl wegen Mordes gegen den Freund des Opfers, Fares A., erlassen. „Es ist zutreffend, daß der Beschuldigte und das Opfer eine Beziehung geführt haben“, sagte eine Sprecherin der Bild-Zeitung. Freunde aus dem Umfeld des Opfers äußerten gegenüber der Zeitung, die junge Frau und der Tatverdächtige seien seit 2019 ein Paar gewesen.

Der mutmaßliche Mörder habe sich gegenüber dem Haftrichter nicht zu dem Vorwurf oder einem möglichen Motiv geäußert. Der Vater hatte die Leiche war am Dienstag morgen in einem PKW nahe der niedersächsischen Stadt Lüneburg gefunden worden, teilte die Polizei mit. Sie war erstochen worden. Kurz darauf war der ebenfalls 19 Jahre alte Verdächtige festgenommen worden.


21.1.2021
Asyl
Journalistenwatch: Silvester-Krawalle in Essen: Beschuldigte Deutsche heißen Said, Ibrahim, Younes und Muhammed

In der Silvesternacht kam es in dem Stadtteil Altenessen der nord-nordrhein-westfälischen Metropole zu massiven Krawallen. Die Vermutung, dass die berüchtigte „Event- und Partyszene“ dahinter steckte, hat sich nun bestätigt, obwohl die Mainstream-Medien es vorzogen, jegliche Berichterstattung in Richtung „Migrantengewalt“ zu verschweigen. Die AfD-Fraktion NRW erledigte nun den Job der Presse durch eine Anfrage beim CDU-geführten NRW-Innenministerium. Die Antwort zeigt einmal mehr das Ausmaß und die Folgen der auf ganzer Linie gescheiterten, mehrheitlich muslimischen Masseneinwanderung. 
 
21.1.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Linksgrünes Shithole Berlin ist Spitze – auch im vietnamesischen Menschenhandel

Im rot-rot-grünen Verbrecher-Dorado der Republik, Deutschlands Parade-Shithole Nummer 1, tummeln sich nicht nur in puncto Drogenhandel, Clankriminalität, Salafismus und Islam-Terror und Prostitution, sondern auch im Menschenhandel die dicksten Fische des Gewerbes. Berlin ist auch Drehkreuz des internationalen Menschenhandels – nicht nur was Osteuropa, Naher Osten, Vorderasien und Afrika betrifft, sondern auch Südostasien.
 
21.1.2021
Asyl
Islam
Frankreich
Epochtimes: Drei französische Islam-Verbände lehnen Unterzeichnung von Wertekodex für Muslime ab

In Frankreich haben sich drei islamische Verbände geweigert, den neuen von Präsident Emmanuel Macron unterstützten Wertekodex für Muslime zu unterzeichnen. Einige Aussagen der Charta verletzten „die Ehre der Muslime“ und hätten „einen anklagenden und ausgrenzenden Ton“, erklärten die drei Verbände in einer Stellungnahme am Mittwoch (20. Januar).

Nach mehreren Anschlägen im vergangenen Jahr hatte Macron alle muslimischen Verbände aufgefordert, sich im Kampf gegen Islamismus und Ghettobildung zur Republik zu bekennen. Der Dachverband Conseil français du culte musulman (CFCM) legte daraufhin eine neue Grundlagen-Charta auf. Diese schreibt unter anderem die Gleichberechtigung von Männern und Frauen fest sowie die „Vereinbarkeit“ des Islam mit den Werten der französischen Republik. Zugleich erteilt der Verband der „Instrumentalisierung des Islam für politische Ziele“ eine Absage.


20.1.2021
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Schlepper sagen Danke: Gutmenschen-PR im Deutschlandfunk

Die Buschtrommeln der empörten Gutmenschen dürfen in den öffentlich-rechtlichen Sendern nicht verstummen. So berichtet wieder einmal der „Deutschlandfunk“ – bemerkenswerterweise in seiner Rubrik „Kultur“ – über die Lage der sogenannten Flüchtlinge auf der griechischen Insel: Ein Rührstück voller Phrasen aus dem Setzkasten der Betroffenheitsfloskeln und Framing-Narrative, das eher wie ein Spendenaufruf für „ProAsyl“ oder „Mission Sealife“ wirkt, als eine Reportage.
 
20.1.2021
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Illegale Einwanderung
Razzia: Schlag gegen Balkanrouten-Schleuser


MÜNCHEN. Die Bundespolizei ist am Dienstag mit einer großangelegten Razzia gegen eine internationale Schleuserbande vorgangengen. Dabei waren in mehreren Bundesländern über 400 Beamte im Einsatz. Es wurden sieben Haftbefehle vollstreckt.

Die Ermittlungen richten sich gegen 19 Beschuldigte, bei denen es sich um syrische, libanesische und libysche Staatsangehörige im Alter zwischen 21 und 44 Jahren handelt. Ihnen werden mindestens 23 Fälle des gewerbsmäßigen und bandenmäßigen Einschleusens von Ausländern vorgeworfen. Die Schleusungen sollen spätestens seit April 2019 über die sogenannte Balkanroute organisiert worden sein.


20.1.2021
Asyl
Rechtliches
Epochtimes: „Beschluss ist unanfechtbar“: OVG Münster beendet Asylstreit um Islamist Sami A.

Im Asylstreit vor dem nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgericht in Münster ist der als Gefährder eingestufte Islamist Sami A. mit seiner Berufung gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen gescheitert.

Das Asylverfahren des Tunesiers Sami A. vor dem nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgericht in Münster ist gescheitert. Das OVG wies die Berufung des tunesischen Staatsangehörigen gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts in Gelsenkirchen zurück.


20.1.2021
Asyl
USA
Grins
Epochtimes: Guatemala bringt tausende Migranten zurück nach Honduras

Nach der gewaltsamen Auflösung eines Migranten-Trecks hat Guatemala am Dienstag tausende illegale Migranten nach Honduras zurückgebracht. Sie wurden mit Bussen und Lastwagen zum Grenzübergang El Florido gefahren, an dem sie am vergangenen Freitag nach Guatemala eingereist waren.

Nach Angaben der Behörden wurden 3.500 Menschen nach Honduras zurückgeschickt, unter ihnen mehrere hundert Kinder.


20.1.2021
Asyl
Epochtimes: 150 Migranten stürmen spanische Exklave Melilla

Rund 150 Menschen haben am Dienstag versucht, den Grenzzaun zwischen Marokko und der spanischen Exklave Melilla zu stürmen. 87 von ihnen gelang es dabei nach Angaben der spanischen Behörden am frühen Morgen, auf spanisches Territorium zu gelangen. Sie seien in einem Aufnahmezentrum registriert worden. Die anderen illegalen Migranten wurden demnach von marokkanischen und spanischen Sicherheitskräften aufgehalten. Neun der Registrierten seien verletzt worden.

19.1.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Syrer eingeschleust: Deutschlandweit Razzien gegen heimische Araberbande

Polizisten aus Deutschland und Österreich gelang ein Schlag gegen eine internationale Schlepperbande.

In einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Kempten und der Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung München wurde die erfolgreiche Umsetzung mehrerer Razzien gegen eine internationale Schlepperbande bekannt gegeben.


18.1.2021

Asyl
USA
wie passend
RT: Guatemala: "Migrantenkarawane" auf dem Weg in die USA mit Gewalt gestoppt

Guatemalas Polizei und Militär haben die "Migrantenkarawane" auf dem Weg in Richtung Mexiko gestoppt. Mit Schlagstöcken wurde die Gruppierung aufgelöst. Es gibt Berichte von zahlreichen Verletzten. Die Behörden planen, alle Flüchtlinge zurück nach Honduras zu befördern.

18.1.2021
Asyl

Journalistenwatch: AfD: Geplante Migrantenquote im öffentlichen Dienst ist verfassungswidrig

Berlin plant eine Migrantenquote von 35 Prozent für die Verwaltung. Bei Auswahl- und Einstellungsverfahren sollen bei gleicher Qualifikation generell Migranten einem deutschen Bewerber gegenüber bevorzugt werden. Die AfD bezeichnete den Gesetzentwurf als verfassungswidrig und kündigte an, zu klagen, sollte das Gesetz wirklich kommen.

Die Migrantenquote sei Teil einer Neufassung des Partizipations- und Integrationsgesetzes. Die rot-rot-grünen Gesellschaftsumformer haben den „Anspruch“, dass „alle Menschen in dieser Stadt die gleichen Chancen haben. Strukturelle Diskriminierung nehme man nicht hin. Die Vielfalt Berlins müsse sich in der öffentlichen Verwaltung widerspiegeln, so Berlins Obersozialistin und hochumstrittene Integrationssenatorin Elke Breitenbach (Linke).

 
18.1.2021
Asyl

Junge Freiheit: 35-Prozent-Anteil
Geplante Migrantenquote sorgt für Streit in Berliner Senat


BERLIN. Die Forderung nach einer Migrantenquote im öffentlichen Dienst hat im rot-rot-grünen Berliner Senat Streit ausgelöst. Die SPD rund um den Regierenden Bürgermeister Michael Müller werte den Vorstoß von Integrationssenatorin Elke Breitenbach (Linkspartei) als „grobes Foul“, berichtet der Tagesspiegel. Die Linken-Politikerin versuche, sich mit Maximalforderungen zu profilieren.

Nach den Vorstellungen Breitenbachs soll es in Berlin künftig eine Quote für Personen mit ausländischen Wurzeln für die komplette Landesverwaltung und alle Landesunternehmen, Stiftungen, Staatsanwaltschaften und Gerichte geben. Die Höhe der Quote soll mit 35 Prozent dem aktuellen Bevölkerungsanteil von Migranten entsprechen. Die Regelung ist laut Breitenbach Teil einer Neufassung des Partizipations- und Integrationsgesetzes.


18.1.2021

Asyl
Danisch: Die Logik der Tagesschau

Manchmal fragt man sich, ob die bei der Tagesschau überhaupt je denken.

Sie beklagen die schrecklichen Zustände in Afghanistan:

 
18.1.2021
Asyl
Das gibt wohl zu denken
Journalistenwatch: Hamburg: 55 Prozent Ausländeranteil im Knast

Die meisten Gefängnisinsassen in Hamburg sind Ausländer. Das ergibt sich aus der Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion in der Hamburger Bürgerschaft. Den offiziellen Angaben zufolge liegt der Ausländeranteil bei den Gefängnisinsassen der Hansestadt bei 55 Prozent. Ihr offizieller Bevölkerungsanteil liegt bei 17 Prozent. Häftlinge türkischer und arabischer Herkunft mit deutschem Pass sind in dieser Statistik nicht ausweisbar. Sie gelten als Deutsche.

Von Manfred Rouhs

Die Inhaftierung ausländischer Straftäter kostet die Hansestadt den Angaben zufolge jedes Jahr 70 Millionen Euro. Von den 1023 Ausländern in Haft sind 136 Türken, 115 Polen, 69 Afghanen, 50 Rumänen, 48 Serben, 41 Albaner, 37 Algerier und 32 Iraner. 420 sind Mehrfach-Täter, in 416 Fällen ist die Ausweisung der Straftäter nach der Haftverbüßung vorgesehen, die aber keineswegs immer auch durchgeführt wird. Nach Afghanistan beispielsweise wird nach wie vor nur in Ausnahmefällen abgeschoben.

 
18.1.2021
Asyl
jaja
Die Unbestechlichen: Das Camp Lipa wird für 3,5 Mio. EUR wiederaufgebaut

Warum hat sich das Blatt in Bihac gegen Glaubensbrüder gewendet? – Was ist die legendäre Gastfreundschaft im Islam? Eine Legende!

(von Albrecht Künstle)

Als ich zum ersten Mal von dem Migrantenlager Lipa hörte, dachte ich, da warst Du doch auch schon. Doch mein Lipari klingt nur ähnlich, ein italienisches Hafenstädtchen der Liparischen Inseln nördlich von Sizilien. Lipa liegt aber migrations-strategisch günstiger auf dem Festland in Bosnien, Luftlinie nur sechs Kilometer von EU-Kroatien entfernt. Warum ich jetzt in die Tastatur griff, wo es doch um Lipa anscheinend wieder ruhig wurde?

 
17.1.2021
Asyl
USA
Epochtimes: Guatemalas Polizei treibt mit Tränengas 6.000 Migranten aus Honduras zurück
Die Polizei des mittelamerikanischen Staates Guatemala hat am Sonntag mit Tränengas rund 6.000 Migranten aus Honduras zurückgetrieben, die zu Fuß über Mexiko in die USA gelangen wollten.

Die Polizei des mittelamerikanischen Staates Guatemala hat am Sonntag mit Tränengas rund 6.000 Migranten aus Honduras zurückgetrieben, die zu Fuß über Mexiko in die USA gelangen wollten. Polizei- und Militäreinheiten umstellten die Migranten in der Nähe von Vado Hondo, um sie aufzuhalten, wie Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichteten. Als die Migranten sich nicht aufhalten ließen, setzten die Sicherheitskräfte Tränengas ein. Sie trieben die Menschenmenge rund 200 Meter zurück.


17.1.2021
Asyl
Die drehen durch
Epochtimes: Berlin plant Migrantenquote von 35 Prozent im öffentlichen Dienst

Als erstes deutsches Bundesland will Berlin eine Migrantenquote im öffentlichen Dienst einführen. Das berichtet der „Tagesspiegel“ (Sonntagausgabe) unter Berufung auf einen entsprechenden Gesetzentwurf der Senatsverwaltung für Integration. Demnach ist eine Migrantenquote von 35 Prozent geplant.

Sie soll für die Landesverwaltung und für alle Landesunternehmen wie BSR und BVG gelten, aber auch für Stiftungen, Staatsanwaltschaften und Gerichte. Das Gesetz soll noch bis zur Wahl im September beschlossen werden. Berlins Senatorin für Arbeit, Integration und Soziales, Elke Breitenbach (Linke), sagte dem Tagesspiegel: „Wir haben den Anspruch, dass alle Menschen in dieser Stadt die gleichen Chancen haben. Strukturelle Diskriminierung nehmen wir nicht hin.“


17.1.2021

EU
Asyl
RT: Wegen Flüchtlingsdrama im Lager Lipa: EU skeptisch gegenüber Sarajevos Beitrittsperspektive

Wegen der verheerenden Lage im Migrantencamp Lipa stehen die Chancen des EU-Kandidaten Bosnien-Herzegowina für einen Beitritt weiterhin nicht gerade rosig. Der EU-Chefdiplomat Josep Borrell warnte das Westbalkanland indes vor negativen Konsequenzen für die EU-Ambitionen.

17.1.2021
Asyl
RT: 35 Prozent: Berliner Senat plant Quote für Menschen mit Migrationshintergrund

Der Berliner Senat plant die Einführung einer neuen Quote bei Einstellungsverfahren. Künftig sollen Menschen mit Migrationshintergrund gemessen an ihrem Anteil in der Bevölkerung auch in der Verwaltung vertreten sein. Derzeit wären dies in Berlin 35 Prozent.

17.1.2021
Asyl
USA
jaja
RT: Neue "Migrantenkarawane" aus Honduras zieht in Richtung USA: Besorgnis in Guatemala und Mexiko

Seit diesem Donnerstag ist eine neue "Migrantenkarawane" aus Honduras in die USA unterwegs. Dabei nimmt die Gruppe kontinuierlich zu: Im Laufe des Marsches hat sich die Teilnehmerzahl auf rund 9.000 verdoppelt. Die Behörden von Guatemala und Mexiko zeigen sich alarmiert.

17.1.2021
Asyl
Türkei
Infosperber: Jetzt ehrt auch die Türkei faschistische Helden

In vielen Ländern werden historische Monumente abgerissen. Der neue Trend: Strassen und Plätze werden «historisch» umbenannt.

In Prag wurde am 3. April 2020 die Statue des russischen Generals Ivan Stepanowitsch Konev, der im Frühling 1945 die Stadt von der Hitler-Herrschaft befreit hatte, auf Geheiss des Bürgermeisters von Prag 6 abgerissen. Das Covid-19-bedingte Versammlungsverbot war dazu besonders gut geeignet: Auch jene Prager, die diesem russischen General, der vor der Befreiung Prags auch das Konzentrationslager Auschwitz geöffnet und damit unzähligen Insassen das Leben gerettet hatte, immer noch dankbar sind, konnten gegen die Zerstörung des Monuments keinen Protest abhalten. Infosperber hat darüber berichtet.

 
17.1.2021
Asyl
RT: Athen fordert EU-Unterstützung bei Rückführung von Flüchtlingen in die Türkei

Griechenland appelliert an die Europäische Union, dem 2016 mit der Türkei vereinbarten Migrationsdeal höhere Geltung zu verschaffen. Damit soll die Rückführung von etwa 1.500 Menschen, deren Asylantrag in Griechenland abgelehnt wurde, in die Türkei durchgesetzt werden.
 
17.1.2021
Genderwahn
Asyl
ScienceFiles: Der Frauen- und Idiotenquote folgt in Berlin die Migrantenquote

35% Richter, Staatsanwälte, Polizeibeamte, Verwaltungsangestellte, Kindergärtner, Abgeordnete, Stadtreiniger, Stadtgärtner, sollen nach dem Willen von rot-rot-grün in Berlin zukünftig einen Migrationshintergrund haben. Diese neue Katastrophe linksextremer Denkbehinderung kommt aus dem Amt der Berliner Integrationsbeauftragten, Elke Breitenbach, die der LINKE angehört. Gleich im ersten Satz, den der Tagesspiegel von Breitenbach zitiert, kommt das ganze Elend, das die heutige Linke so unerträglich macht, zum Ausdruck:

“Wir haben den Anspruch, dass alle Menschen in dieser Stadt die gleichen Chancen haben. Strukturelle Diskriminierung nehmen wir nicht hin.”

Kann man so blöd sein?


17.1.2021
Asyl
USA
Wie passend direkt nach der Wahl
Epochtimes: USA warnt: Grenzen bleiben zu – Mindestens 9.000 honduranische Migranten unterwegs gen USA

Auf ihrem Marsch in Richtung USA haben mittlerweile mindestens 9.000 honduranische Migranten das Nachbarland Guatemala erreicht. Eine führende Gruppe von rund 3.500 Menschen stieß am Samstag (Ortszeit) in der guatemaltekischen Stadt Vado Hondo mit Sicherheitskräften zusammen, wie örtliche Behörden meldeten. Nach einer Auseinandersetzung mit Polizisten und Soldaten sei es mehreren Migranten gelungen, ihren Weg fortzusetzen, teilte die Flüchtlingsbehörde mit.

17.1.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Großer Polizeieinsatz in Frankfurt: Terminal am Flughafen zeitweise gesperrt – „Allahu Akbar“-Rufe

Der Frankfurter Flughafen ist wegen eines Polizeieinsatzes am Samstagabend teilweise abgeriegelt worden. Ein Mann habe im Terminal 1 einen Koffer abgestellt und "Ich bringe euch alle um, Allahu Akbar" gerufen, teilte die Bundespolizei mit.

Teile des Frankfurter Flughafens sind am Samstagabend im Zuge eines Großeinsatzes der Polizei vorübergehend abgeriegelt worden. Wie die Bundespolizei mitteilte, hatte im Terminal 1 ein 38-Jähriger aggressiv auf eine Polizeistreife reagiert, die ihn auf seinen fehlenden Mund-Nasen-Schutz angesprochen habe. Er habe vor der Passkontrolle einen Koffer abgestellt und „Ich bringe euch alle um, Allahu Akbar“ (Gott ist groß) gerufen.


16.1.2021
Asyl
na juhu
Epochtimes: Berlin plant Migrantenquote im öffentlichen Dienst

Als erstes deutsches Bundesland will Berlin eine Migrantenquote im öffentlichen Dienst einführen. Das berichtet der „Tagesspiegel“ (Sonntagausgabe) unter Berufung auf einen entsprechenden Gesetzentwurf der Senatsverwaltung für Integration. Demnach ist eine Migrantenquote von 35 Prozent geplant.

Sie soll für die Landesverwaltung und für alle Landesunternehmen wie BSR und BVG gelten, aber auch für Stiftungen, Staatsanwaltschaften und Gerichte. Das Gesetz soll noch bis zur Wahl im September beschlossen werden. Berlins Senatorin für Arbeit, Integration und Soziales, Elke Breitenbach (Linke), sagte dem Tagesspiegel: „Wir haben den Anspruch, dass alle Menschen in dieser Stadt die gleichen Chancen haben. Strukturelle Diskriminierung nehmen wir nicht hin.“


16.1.2021
Asyl
Schlepper
Die Unbestechlichen: Riesen-Migrantenschiff kommt: Droht Europa bald neuer Asyl-Rekord?

Im Schatten der Corona-Krise bereiten sich Mittelmeer-NGOs bereits darauf vor, mit noch größeren Schiffen noch mehr Migranten nach Europa zu holen. Diesen Schluss lässt zumindest der Umstand zu, dass eine in der sogenannten „Seenotrettung“ tätige italienische Organisation sich derzeit in Bremen ein Riesen-Schiff herrichten lässt. 

Wie die Junge Freiheit unter Berufung auf die italienische Tageszeitung „La Repubblica“ berichtet, soll die „Mare Jonio 2“ nicht weniger als eintausend Einwanderer beherbergen können. Sobald es in See sticht, wird es das größte private Migrantenschiff sein, das jemals im Mittelmeer am Weg war. Auch bei der Ausstattung geizte man nicht: Es soll Drohnen, Nachtsichtgeräte und Heißluftballone an Bord mitführen.

Für Migranten-Anlauf im Frühjahr vorbereitet

 
16.1.2021
Asyl
Kirche
Journalistenwatch: Moralische Erpressung trotz Lockdown: Evangelische Kirche fordert sofortige Flüchtlingsaufnahme

Die Umwandlung der großen christlichen Kirchen, vor allem der evangelischen, von religiösen und spirituellen Gemeinschaften hin zu politischen NGO’s aus linksgrünen Aktivisten schreitet in Deutschland weiter mit Siebenmeilenstiefeln voran. Zu Wasser, zu Lande und in der Luft betätigen sich die Bischöfe und Pfaffen aktiv in der moralischen Dauererpressung von Politik und Öffentlichkeit zur Aufnahme sogenannter „Geflüchteter“. Nachdem witterungsbedingt derzeit die von ihr aktiv mitorganisierte „Seenotrettung“ buchstäblich auf Eis liegt, fordert die Evangelische Kirche jetzt die sofortige Aufnahme von Flüchtlingen aus den bosnischen und griechischen Lagern.

16.1.2021
NWO
Asyl
USA
wie nach Plan
Epochtimes: Tausende Honduraner durchbrechen Polizeisperre an Grenze zu Guatemala

Mindestens 4.500 honduranische Migranten mit dem Ziel USA haben es über die Grenze nach Guatemala geschafft. Nachdem die Menschenmasse am Freitagabend (Ortszeit) an der Grenze eine Polizeiabsperrung durchbrach, gelangte sie in das auf dem Weg in die USA liegende Nachbarland, wie Journalisten der Nachrichtenagentur AFP berichteten.

15.1.2021
Asyl
Junge Freiheit: Oberbayern
Aufruf von Bürgermeister: Wohnungen für Moria-Migranten bereitstellen


OLCHING. Die oberbayerische Stadt Olching hat Immobilienbesitzer dazu aufgerufen, ihre Wohnungen für Moria-Migranten bereitzustellen. „Da wir leider selbst keinen Wohnraum anbieten können, sind wir darauf angewiesen, daß Olchinger, die Wohnraum besitzen, diesen zur Verfügung stellen. Ich hoffe sehr, daß wir auf diese Weise immerhin ein paar wenigen Menschen eine neue, sichere Heimat bieten können“, zitierte der Merkur Bürgermeister Andreas Magg (SPD).

„Wenn wir drei oder vier Familien aufnehmen, würde das in Olching mit seinen 30.000 Einwohnern überhaupt nicht auffallen. Aber es wäre ein schönes Zeichen der Humanität und Solidarität“, ergänzte Magg. Die Migranten aus den griechischen Lagern könnten nicht in Unterkünften der oberbayerischen Regierung untergebracht werden, da sie nicht über reguläre Asylverfahren nach Deutschland kämen.


15.1.2021
Asyl
Antisemitismus
RT: Straßburg: Deliveroo-Lieferant weigert sich, "an Juden" auszuliefern

Zwei jüdische Restaurantbesitzer in Straßburg und Organisationen gegen Antisemitismus haben eine Beschwerde gegen den Lieferservice Deliveroo und einen oder mehrere ihrer Zusteller eingereicht – diese weigerten sich offenbar, "an Juden" zu liefern.
 
15.1.2021
Asyl
Terror
Kosten
Junge Freiheit: Justiz
Ausländische Häftlinge kosten Hamburg 70 Millionen Euro im Jahr


HAMBURG. Die Unterbringung ausländischer Häftlinge hat in Hamburg Kosten von rund 70 Millionen Euro verursacht. Am Stichtag, dem 14. Dezember 2020, saßen 1.023 ausländische Staatsbürger in Gefängnissen der Hansestadt, wie aus der Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion hervorgeht. Der sogenannte Tageshaftkostensatz betrug im vergangenen Jahr 186,61 Euro.

Nichtdeutsche Straftäter stellten mit 55,06 Prozent die Mehrheit der Häftlinge. Die größte Gruppe bilden Türken mit 136 Personen, gefolgt von Polen (115) und Afghanen (69). Der Ausländeranteil in Hamburg beträgt 17 Prozent. Bei deutschen Häftlingen wird nicht erfaßt, ob sie einen Migrationshintergrund haben. In der Vergangenheit hatte die AfD bereits gefordert, das zu ändern.


15.1.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Brüssel: Schwere Straßenkrawalle nach Herztod von jungem Schwarzen in Polizeihaft

Während einer Gedenkkundgebung in Brüssel anlässlich des Tods von Ibrahima Barrie kam es zu Gewaltausschreitungen.

In Brüssel kam es am Mittwoch, 13. Januar, zu schweren Straßenkrawallen. Eine anfangs friedliche Demonstration für den am Samstag, 9. Januar, in Polizeigewahrsam gestorbenen Ibrahima Barrie, der bei einer Corona-Kontrolle von Polizisten aufgegriffen worden war, geriet am Ende außer Kontrolle.


15.1.2021
NWO
Asyl
USA
Epochtimes: Hunderte Migranten aus Honduras beginnen Marsch Richtung USA

Während die Amtseinführung des Demokraten Joe Biden als neuer US-Präsident immer näher rückt, machen sich wieder große Gruppen von Migranten aus Lateinamerika auf den Weg ins gelobte Land. Donald Trump war es in seiner Amtszeit gelungen, die illegale Migration zu stoppen.

In Honduras haben sich erneut hunderte Migranten auf einen Marsch in Richtung USA begeben. Eine Gruppe von rund 300 Menschen brach am Donnerstag in der zweitgrößten honduranischen Stadt San Pedro Sula auf, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Ihr erstes Etappenziel ist die rund hundert Kilometer entfernte Stadt Corinto an der Grenze zu Guatemala. Von dort aus wollen sie dann über Mexiko in die USA gelangen.


15.1.2021
Asyl
Durchgeknallt
Journalistenwatch: Kauder sieht in Refugees „Ebenbilder Gottes“

Erzählte uns der reichste Kanzlerkandidat der Geschichte, Genosse Martin Schulz (SPD), das, was Refugees „uns bringen, wertvoller als Gold“ sei, setzt der CDU-Politiker Volker Kauder in Corona-Zeiten noch eins oben drauf: „Jeder Flüchtling ist Ebenbild Gottes, und jeder Flüchtling muss so behandelt werden, wenn er bei uns ist“. Ach ja: Und bei uns heißt nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa!

Volker Kauder, dereinst Angela Merkels Sturmgeschoss, ihr Mann fürs Grobe, zeigt in geradezu abartiger Weise, wie gering Politikgestalten seiner Strickart die Bürger dieses Landes wertschätzen.

 
15.1.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Brüssel: Wieder einmal schwere Migrantenunruhen

Brüssel – Erneut kam es in Belgiens Hauptstadt zu schweren Migrantenkrawallen. Videoaufnahmen zeigen das migrantische Gewaltpotential, das sich nach dem Tod des 23-jährigen Migranten Ibrahima B., der nach seiner Festnahme an einem Herzinfarkt verstarb, entlud. Während jugendliche Muslime marodierend durch die Brüsseler Straßen zogen sowie Polizisten und Passanten attackierten, schreit die rot-grüne deutsche Migrationslobby in Politik und Medien nach einem Mehr dieser importierten Gewalt.

 
15.1.2021
Asyl
Terror
Epochtimes: Zunahme von Revierkämpfen unter Kriminellen in Berlin

Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) sieht wegen der Lockdowns in der Corona-Pandemie eine Zunahme krimineller Revierkämpfe in der Hauptstadt. „Wir haben keinen Bandenkrieg in Berlin. Aber wir sehen Verteilungskämpfe in der Stadt, die auch eine Folge der Corona-Pandemie sind“, sagte Geisel der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitagsausgabe).

So gingen Einnahmen zum Beispiel im Drogenhandel verloren, weil durch den Lockdown und damit geschlossene Clubs die Kundschaft zurückgehe, sagte der Innensenator. „In der Folge kommt es zu Revierkämpfen.“


15.1.2021
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Afrika sticht bei Christenverfolgung hervor

Der Weltverfolgungsindex des christlichen Hilfswerks „Open Doors“ sieht in 74 Ländern das Recht von Christen auf freie Religionsausübung eingeschränkt. Mehr als 340 Millionen Christen sind in „einem hohen bis extremen Maß an Verfolgung ausgesetzt“. Insbesondere Afrika sticht bei der Verfolgung von Christen hervor. Jener Kontinent also, von wo sich immer mehr illegalen Migranten auf den Weg nach Europa – sprich Deutschland machen. Und es sind nicht die verfolgten Christen, die in steigenden Zahlen hier anlanden. 

 
14.1.2021
Asyl
Türkei
Epochtimes: Athen fordert Druck der EU auf Ankara zur Übernahme von abgelehnten Asylbewerbern

Die griechische Regierung hat die EU aufgefordert, für die „sofortige Rückkehr“ von fast 1.500 abgelehnten Asylbewerbern Druck auf die Türkei auszuüben.

Die Aufforderung sei der EU-Kommission und der EU-Grenzschutzbehörde Frontex zugeschickt worden, teilte das griechische Ministerium für Migration und Asyl am Donnerstag mit.

Es geht dabei um illegale Migranten aus nicht-europäischen Ländern, die keinen internationalen Schutzstatus hätten.

Die Aufforderung Athens bezieht sich auf illegale Migranten, die sich derzeit in Auffanglagern auf den griechischen Inseln aufhalten. Laut dem Ministerium in Athen befinden sich 995 von ihnen auf Lesbos, 180 auf Chios, 187 auf Kos und 128 auf Samos.

 
14.1.2021
Asyl
Linke
Grüne
Journalistenwatch: Immer mehr Islamisten, sabotierte Abschiebungen: Rot-rot-grün kann jubeln

Im besten Deutschland aller Zeiten werden inmitten der schlimmsten Krise 1,1 Milliarden Euro für den „Kampf gegen Rechts“ lockergemacht – während der Staat die Augen krampfhaft vor der wahren, zunehmenden Bedrohung durch islamistische Gefährder verschließt: Deren Zahl steigt und steigt – ohne dass die Bundesregierung irgendeine Veranlassung zum Gegensteuern sieht. Und im R2G-Shithole Berlin belässt man es nicht beim Gewährenlassen – dort trägt die Justiz sogar aktiv zur „Bestandssicherung“ der islamistischen Szene bei.
 
14.1.2021
Asyl
Journalistenwatch: Zufluchtsort Deutschland

Gedanken zum Thema des Zustroms von Asylsuchenden/Flüchtlingen in die BRD

Von Quo usque tandem

Dieses Papier befasst sich mit

  1. Deutschen Verfassungs/ Gesetzes-Modalitäten und damit verbundenen Abläufen;
  2. von der BRD mit unterzeichneten internationalen Abkommen,

welche im Zuge der Migrations-Entwicklungen der letzten 25 Jahre obsolet geworden sind. All diese Verfahrens-Grundlagen wurden vor dem Hintergrund überschaubarer Verhältnisse geschaffen und eingeführt, sind jedoch nicht mehr angemessen, angesichts einer sprunghaft ansteigenden Migrations-Flut aus einem Kulturkreis, dessen religiöse Ideologie und dessen Vorstellungen von Gesellschaft-Ordnung denen des Westens diametral entgegenstehen.

Recht auf Asyl


13.1.2021
Asyl
Junge Freiheit: Innenministerium verweist auf Corona
Zahl der Abschiebungen aus Niedersachsen bricht um die Hälfte ein


HANNOVER. Die Zahl der Abschiebungen aus Niedersachsen ist im vergangenen Jahr fast um die Hälfte zurückgegangen. Bis Ende November führten die Behörden 550 illegale Ausländer zurück, teilte das Innenministerium in Hannover auf Nachfrage der Nachrichtenagentur dpa mit. Im selben Zeitraum 2019 waren noch mehr als eintausend Asylsuchende abgeschoben worden.

Der Vollzug der Rückführungen sei wegen der Corona-Pandemie „nahezu vollständig zum Erliegen“ gekommen, erklärte das Ministerium. Es würden aber weiterhin Abschiebungen vorbereitet und wenn möglich auch durchgeführt. Die Zahlen aus dem Jahr 2018 belegen jedoch, daß die Abschiebungen bereits vor der Coronakrise weniger wurden. Damals hatte es noch rund 1.450 Rückführungen gegeben, zwei Jahre zuvor fast 2.000.


13.1.2021
Asyl

Junge Freiheit: Frankfurt am Main
Polizeibekannter Afrikaner stößt 60jährige ins Gleisbett


FRANKFURT/MAIN. Ein beim Schwarzfahren erwischter Nigerianer hat in Frankfurt am Main auf der Flucht vor den Kontrolleuren eine 60 Jahre alte Frau ins Gleisbett gestoßen und diese dabei schwer verletzt. Das Opfer überlebte die Attacke, da gerade kein Zug einfuhr.

Der 49 Jahre alte Afrikaner war zwei Kontrolleuren in der S-Bahn von Wiesbaden nach Hanau ohne gültigen Fahrschein aufgefallen. Sie forderten ihn daraufhin auf, die Bahn an der Station Flughafen Frankfurt zu verlassen. Beim Aussteigen schubste er laut Polizei unvermittelt einen der Kontrolleure zur Seite und flüchtete über den Bahnsteig.


13.1.2021
Asyl
EU
Junge Freiheit: EU-Verfahren
Dublin: Deutschland nimmt mehr Asylbewerber zurück, als es überstellt


BERLIN. Die Bundesrepublik hat erstmals mehr Asylsuchende per Dublin-Verfahren von anderen EU-Staaten aufgenommen, als sie umgekehrt Migranten zurücküberstellte, für die sie nach der Regelung nicht zuständig ist. Wie die Welt berichtet, wurden nach Angaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge im vergangenen Jahr 2.953 Asylbewerber in den für ihr Verfahren zuständigen Staat der Ersteinreise zurückgeschickt.

Der Rückgang ist auch auf die Corona-Krise zurückzuführen, auch wenn die Zahl der nach dem Dublin-Verfahren überstellten Asylbewerber sich generell in Deutschland auf einem niedrigen Niveau bewegt. Im Jahr zuvor waren es allerdings noch 8.423 Personen.

 
13.1.2021
Asyl
Journalistenwatch: Trotz Corona-Kontrolle: 1.579 minderjährige Flüchtlinge werden bundesweit vermisst

Berlin – So etwas ist wohl nur in Deutschland möglich. Während bei den Einheimischen jeder Gang auf die Toilette nachkontrolliert wird, damit hier ja keine allzugroße Entfernung zurückgelegt wurde, haben andere offensichtlich kein Problem damit, sich der staatlichen Kontrolle zu entziehen:

Bei den deutschen Behörden sind derzeit 1.579 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge als vermisst gemeldet. Mit Stand 4. Januar handelt es sich um 972 Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren sowie 607 Kinder bis 13 Jahre, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf Zahlen des Bundeskriminalamtes (BKA). Die meisten der vermissten minderjährigen Flüchtlinge stammen demnach aus Afghanistan (etwa jeder fünfte) sowie aus Marokko, Algerien, Syrien und Somalia.


13.1.2021
Asyl
Linke
Terror
Epochtimes: Zwei Jugendliche wegen versuchten Totschlags vor Gericht

Vor dem Landgericht Stuttgart hat am Mittwoch der Prozess um die bisher schwersten Vorwürfe gegen mutmaßliche Teilnehmer der Krawallnacht von Stuttgart begonnen. Zwei Jugendliche, die zur Tatzeit 16 und 19 Jahre alt waren, stehen wegen versuchten Totschlags vor der Jugendkammer.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, während der Krawalle in der Nacht zum 21. Juni gegen den Kopf eines am Boden liegenden Studenten getreten zu haben.


13.1.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Herford: Mit Kochtopf und Kochlöffel gegen Muezzinruf

Seit dem Frühsommer 2020 ruft wöchentlich der Muezzin in Herford zum Freitagsgebet. Unter Umgehung des Stadtrates hatte Bürgermeister Tim Kähler (SPD) einen entsprechenden Beschluss durchgesetzt.

Der Muezzinruf der DITIB-Moschee an der Bielefelder Str. 62 in Herford erschallt seitdem jeden Freitag. Selbst an Weihnachten verkündete man dort, dass Allah der Allergrößte sei.


13.1.2021
Asyl
Islamisierung
Danisch: Weihnachtsrandale

Das kann man jetzt sehr unterschiedlich sehen. Ich hatte ja 2015 aus Abu Dhabi berichtet, dass die als islamisches Land mit Christbäumen nicht gerade geizen. Deren Begründung:

  1. Sie sind gastfreundlich und Christen sollen sich wohlfühlen.
  2. Stört nicht.
  3. Macht Umsatz. Im Islam haben sie kein so umsatzträchtiges Geschenkefest. Also nehmen sie halt das.
  4. Die Kinder lieben es, sich im Einkaufszentrum mit Santa-Claus-Darstellern fotografieren zu lassen.
  5. Sie finden Weihnachtsmusik so ulkig.
  6. Der gebackene Weihnachtskram schmeckt nicht schlecht.
  7. Sie fühlten sich irgendwie außen vor, wenn alle feiern und sie nicht.

Ja, nun ist es halt so, dass es in Wien muslimische Bezirke gibt, und die sich schon bis aufs Blut provoziert fühlen, wenn irgendwo ein Christbaum steht.

Und jeder ein Nazi und Populist der genau das vorhergesagt hat.

 
13.1.2021
NWO
Asyl
Danisch: Syrischer Terror, Made in Germany

Ich hatte doch neulich mal die Frage aufgeworfen,

ob Syrien ein geheimdienstlicher Betriebsunfall war. Ob Länder wie vor allem Deutschland es mit einer Guerilla-Kriegstaktik versucht hatten, um Assad loszuwerden (nachdme man auch Hussein, Gadaffi usw. losgeworden war) und die vermeintliche Opposition mit Geld und Waffen versorgt und damit den Terror des Islamischen Staates erst aufgebaut und den Syrienkrieg verursacht hat.

Und dass Deutschland vielleicht deshalb so viele Flüchtlinge aus Syrien aufnimmt (aufnehmen muss), weil sie den ganzen Bockmist dort angezettelt und vermurkst und damit den Krieg verschuldet haben. Und man uns das nur nicht sagt und deshalb einen von der Diversität erzählt.


13.1.2021
Asyl
Korruption
Danisch: Das Landesjugendamt zahlt 8500 Euro pro Kind pro Monat.
Kurze Durchsage für Steuerzahler, wo das ganze Geld bleibt. Dürften am Ende die Günstlinge rot-grüner Parteien sein, bei denen das Geld landet
 
12.1.2021
Asyl
Islamisierung
Kirche
Die Unbestechlichen: Evangelischer Kulturbeauftragter: Koran ist das „dritte Testament“ (+Video)

Der Kulturbeauftragte der EKD, Johann Hinrich Claussen, bezeichnet in einer Rezension in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung den Koran als ‚drittes Testament’“ (Beleg). Die skandalöse Aussage ist bereits einige Wochen alt. Hat aber praktisch zu keinem Aufschrei der Christen geführt.

Der EKD-Kulturbeauftragte schließt sich der muslimischen Sicht an, wonach es notwendig wurde, die wahre Offenbarung Gottes richtigzustellen. Dazu bedurfte es eines neuen Propheten, der uns die letztgültige Wahrheit offenbart, und nach dem kein weiterer mehr kommt.


12.1.2021
Asyl
Epochtimes: 1.579 minderjährige Migranten werden bundesweit vermisst

Mit Stand 4. Januar handelt es sich um 972 Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren sowie 607 Kinder bis 13 Jahre, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf Zahlen des Bundeskriminalamtes (BKA). Die meisten der vermissten minderjährigen Migranten stammen demnach aus Afghanistan (etwa jeder fünfte) sowie aus Marokko, Algerien, Syrien und Somalia.

Im Vergleich zu den Vorjahren ist die Zahl dabei deutlich nach unten gegangen. So wurden auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise im Juli 2016 noch mehr als 8.900 Kinder und Jugendliche vermisst. Anfang 2018 waren es noch 5.334 unbegleitete Minderjährige, Anfang 2019 dann 3.192 Kinder und Jugendliche.


11.1.2021
Asyl
Terror
UK
Epochtimes: Britisches Gericht verurteilt Messerstecher von Reading zu lebenslanger Haft

Ein libyscher Asylbewerber, der im vergangenen Jahr im südostenglischen Reading drei Männer erstochen hat, ist zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden.

Khairi Saadallah sei bei dem Angriff in einem Park „schnell, rücksichtslos und brutal“ vorgegangen, urteilte Richter Nigel Sweeney am Montag in London. Das Argument des 26-Jährigen, er habe zum Zeitpunkt des Angriffs unter einer psychischen Krankheit gelitten und keinen Terroranschlag geplant, wies der Richter zurück.


11.1.2021
Asyl
Junge Freiheit: Migration nach Deutschland
Trotz Corona: Innenministerium verzeichnet über 120.000 Asylanträge


BERLIN. Die Zahl der neu gestellten Asylanträge ist 2020 deutlich zurückgegangen. Wie das Bundesinnenministerium am Sonntag mitteilte, wurden im vergangen Jahr 76.061 grenzüberschreitende Asylanträge gestellt. Das waren 31,5 Prozent (35.033) weniger als im Vorjahr. Hinzu kamen 6.520 Asylerstanträge für in Deutschland geborene Kinder im Alter von unter einem Jahr sowie 19.589 Asylfolgeanträge. Damit lag die Gesamtzahl der Asylgesuche 2020 bei 122.170 Anträgen.

10.1.2021
Asyl
Corona
ja, gut so
Epochtimes: Zahl der Asylerstanträge im Corona-Jahr stark gesunken

Die Zahl der Asylerstanträge in Deutschland ist im Jahr 2020 stark gesunken. Insgesamt wurden 76.061 förmliche grenzüberschreitende Asylerstanträge gestellt, teilte das Bundesinnenministerium am Sonntag mit. Das waren 31,5 Prozent (35.033) weniger als im Vorjahr.

Haupt-Staatsangehörigkeiten waren Syrien, Afghanistan und der Irak. Das BAMF entschied im vergangenen Jahr über die Anträge von 145.071 Personen – das waren 38.883 weniger (-21,1 Prozent) als im Jahr 2019.


10.1.2021
Asyl
Terror
RT: Berlin: Kriminelles Clanmitglied erhält Duldung – zum 27. Mal

Ein Clanmitglied hat von den Berliner Behörden eine Duldung erhalten – zum 27. Mal. Damit kann der verurteilte Straftäter Ahmad A. für weitere 18 Monate nicht abgeschoben werden. Erst im vergangenen Jahr war er wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt worden.

9.1.2021
Asyl
SPD
Epochtimes: SPD-Chefin Esken verlangt Aufnahme von Flüchtlingen aus Bosnien in Deutschland

Angesichts der Lage vieler illegaler Migranten in Bosnien fordert SPD-Chefin Saskia Esken eine Aufnahme von Betroffenen in Deutschland. „Wir haben eine große Bereitschaft aus den Gemeinden. Diese Geste müssen wir ernst nehmen und jetzt tatsächlich ein Angebot machen“, sagte sie am Freitag den Sendern RTL und n-tv.

8.1.2021
Asyl
Epochtimes: Frontex: Rückgang illegaler Migration um 13 Prozent

Aufgrund der massiven Corona-Beschränkungen ist die Zahl der an den Außengrenzen der EU aufgegriffenen illegaler Migranten im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen: Nach vorläufigen Angaben der EU-Grenzschutzbehörde Frontex wurden 2020 insgesamt 124.000 illegale Grenzübertritte gezählt, 13 Prozent weniger als im Jahr davor. Das sei die niedrigste Zahl seit 2013, erklärte die Behörde am Freitag.

8.1.2021
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Wenn sich das rumspricht: Corona-Test verweigert – Abschiebung gescheitert

So locker geht das: Nachdem der drogenabhängige, ausreisepflichtige Balte den Corona-Test verweigerte, konnte er aus dem Berliner Gefährder-Abschiebeknast heraus spazieren. Grund: Der richterliche Beschluss zur Abschiebung verfiel, weil der aidskranke Abschiebehäftling den Rückflug verpasste.

Bei dem Mann handelt es sich um einen Drogenabhängigen, der an Aids erkrankt ist und ins Baltikum abgeschoben werden sollte. Einen Corona-Test, der Teil der für eine Abschiebung erforderlichen „Feststellung der Reisefähigkeit“ ist, verweigerte er jedoch. Der anberaumte Rückflug ins Baltikum verpasste er.

 
8.1.2021
Asyl
Journalistenwatch: Jahresbilanz zu „jungen Geflüchteten“: Täglich kommen zwei UMFs in Berlin an und kosten jeweils 8.500 pro Monat

Nur damit der Corona-Bürger weiß, warum für ihn kein Geld mehr da ist: Täglich kommen zwei Minderjährige in Berlin an. Die Eltern wollen oft über Familiennachzug folgen. Das „Landesjugendamt“ – sprich der Steuerzahler – zahlt 8500 Euro pro Kind pro Monat. Die gesellschaftlichen Kosten sind da noch nicht mit eingepreist.

8.1.2021
Asyl
RT: In Bosnien-Herzegowina brennt schon wieder ein Migrantencamp

Schon wieder hat in Bosnien-Herzegowina ein Migrantenlager gebrannt. Verletzte soll es nicht gegeben haben, die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Der kleine Balkanstaat sieht sich mit einer beispiellosen Migrationskrise konfrontiert.

8.1.2021
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Terrorismus: Eine Warnung aus dem Iran an Europa

Letzten Monat begann in Belgien der Prozess gegen Assadolah Assadi und drei weitere Iraner, die beschuldigt werden, 2018 einen Bombenanschlag in Paris geplant zu haben. Seit 2015 war Assadi der ranghöchste Offizier des iranischen Ministeriums für Geheimdienst und Sicherheit in Europa, der zu dieser Zeit unter diplomatischer Tarnung in der iranischen Botschaft in Wien arbeitete. Er ist der erste iranische Regierungsbeamte, der von einem EU-Land wegen terroristischer Straftaten angeklagt wird, trotz zahlreicher von Teheran angeordneter Anschlagsversuche auf EU-Boden.

8.1.2021
Asyl
Corona
Junge Freiheit: Berlin
Abschiebung scheitert wegen verweigertem Corona-Test


BERLIN. Ein verweigerter Corona-Test hat in Berlin zur Haftentlassung eines ausreisepflichtigen Ausländers geführt. Nachdem der an Aids erkrankte Drogenabhängige sich gegen die Untersuchung sträubte und daraufhin seinen Rückflug ins Baltikum verpaßte, verfiel der richterliche Beschluß und er konnte das Abschiebegefängnis im Stadtteil Lichtenrade verlassen, berichtete die Bild-Zeitung. Eine Haftverlängerung habe es nicht gegeben.

Durch den Test auf das Coronavirus soll demnach die Reisefähigkeit der betreffenden Person vor der Ausweisung festgestellt werden. Ohne Ergebnis ist eine Abschiebung derzeit aber nicht möglich, wie sich nun zeigte.


8.1.2021
Asyl
na danke
Junge Freiheit: Bilanz als CDU-Parteivorsitzende
Kramp-Karrenbauer lobt „Entkrampfung“ der Union bei Migrationsfrage


BERLIN. Die scheidende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich kurz vor dem Parteitag zufrieden mit ihrer Bilanz als Chefin der Christdemokraten gezeigt. Es sei ihr gelungen, „CDU und CSU zu versöhnen nach dem schrecklichen Streit um die Flüchtlingsfrage“, sagte sie der Saarbrücker Zeitung.

So sei auch die „Verkrampfung“ beim Thema Einwanderung gelöst worden. Als weiteren Erfolg bezeichnete die Saarländerin den Bundesvorstandsbeschluß, Führungspositionen in der CDU bis 2025 zur Hälfte mit Frauen zu besetzen. „Das ist für mich ein großer Erfolg.“


8.1.2021
Asyl
Junge Freiheit: Graue Wölfe
Regierung sieht wachsende Einflußnahme türkischer Nationalisten


BERLIN. Türkische Nationalisten versuchen über die deutsche Parteienlandschaft, Einfluß auf die öffentliche Meinungsbildung hierzulande zu nehmen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine FDP-Anfrage hervor, über die die Welt berichtet.

Demnach bemühten sich türkische Rechtsextremisten, „über die Nähe zu politischen Entscheidungsträgern und Parteien Einfluß auf den politischen Diskurs innerhalb der deutschen Mehrheitsgesellschaft zu nehmen“.


7.1.2021
Asyl
Willkür
Journalistenwatch: Das sind aber mehr als 15 km! Immer mehr Migranten erreichen Spanien

Das Jahr ist noch jung. Dennoch haben in den letzten sechs Tagen bereits mehr als 300 Migranten die Kanaren über die neue Massenmigrationsroute erreicht. Spanien ist längst schon zum wichtigsten Einfallstor afrikanischer Migranten geworden. Im EU-Land kamen im vergangenen so viele Neu-Europäern an wie in keinem anderen Land. 

300 Migranten sind es bereits in diesem noch jungen Jahr. Über 23.000 waren es in 2020, die erfolgreich über die sogenannte Atlantik-Route Europa erreichen konnten. Angelandet wird auf den zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln und machen somit das EU-Land zu jenem Land, in dem die meisten Migranten – kommend von Afrika – erfolgreich das Tor zu Europa aufstoßen konnten – oder – weniger poetisch – die nicht gesicherten Grenzen überrennen konnten. Nach den jüngsten Angaben des spanischen Innenministeriums erreichten 2020 insgesamt 41.861 Menschen das Land, mehr als die Hälfte davon kam auf den Kanaren an. Und das trotz der zur Pandemie erhobenen Corona-Infektion.


6.1.2021
Asyl
Isalmisierung
Junge Freiheit: Berliner Justizsenator Dirk Behrendt
Plan für Kopftuch bei Lehrerinnen stößt auf Ablehnung


BERLIN. Die Pläne von Berlins Justizsenator Dirk Behrend (Grüne), durch eine Änderung des Neutralitätsgesetzes religiöse Kleidung wie Kopftücher in Schulen zu erlauben, sind auf Ablehnung gestoßen. „Die Schule muß ein neutraler Ort bleiben, an dem normale demokratische Werte vermittelt werden“, äußerte die stellvertretende Vorsitzenden der Interessengemeinschaft Berliner Schulleiter (IBS), Karina Jehniche, gegenüber dem Tagesspiegel.

Die Leiterin einer Berliner Schule befürchte, moslemische Schüler könnten in Zukunft verlangen, nur noch von Lehrerinnen mit Kopftuch unterrichtet zu werden. So betonten viele dieser Jugendlichen bereits, sie heirateten nur eine Frau, die Kopftuch trage, weil diese über bestimmte moralische Werte verfüge. Zudem könne die geplante Änderung dazu führen, daß es „nicht mehr um pädagogische Fähigkeiten, sondern um die Akzeptanz aufgrund äußerer Symbole“ gehe.


5.1.2021
Asyl
jaja
RT: Iranisches Kabinett billigt neues Gesetz zum Schutz von Frauen vor Gewalt

Das iranische Kabinett hat grünes Licht für ein "Gesetz zum Schutz, zur Würde und Sicherheit der Frauen gegen Gewalt". Den ersten Anstoß hierzu hatte es schon zu Amtszeiten von Präsident Mahmud Ahmadinedschad gegeben.
 
5.1.2021
Asyl
Junge Freiheit: Balkanroute
Bundesregierung lehnt Aufnahme von Migranten aus Bosnien-Herzegowina ab


BERLIN. Die Bundesregierung hat nach der Schließung des Flüchtlingslagers Lipa nahe der bosnischen Stadt Bihać bekundet, derzeit keine Migranten aus dem Land aufnehmen zu wollen. Sie habe die Verantwortlichen vor Ort aber dazu aufgefordert, eine Lösung für die betroffenen Menschen zu finden, sagte eine Sprecherin des Innenministeriums laut der Nachrichtenagentur dpa.

Die Internationale Organisation für Migration hatte kurz vor Weihnachten das Camp geschlossen, weil es den bosnischen Behörden nicht gelungen war, das Lager winterfest zu machen. Mehrere Bewohner steckten vor der Räumung Zelte und Container in Brand. Laut der Koordinatorin des Lagers sind die rund 1.300 Flüchtlinge seitdem obdachlos.

 
5.1.2021
Asyl
Terror

Junge Freiheit: Bundesländer
Obwohl rechtlich möglich: Kaum ein Gefährder wird per Fußfessel überwacht


Deutschland tut sich nicht nur mit der Abschiebung von gewöhnlichen abgelehnten Asylbewerbern schwer, sondern auch mit der Rückführung von islamistischen Gefährdern. Personen also, denen Sicherheitsbehörden jederzeit eine schwere Straftat zutrauen. Abschiebungen nach Syrien waren bis vor kurzem sogar für Gefährder untersagt, von denen sich aktuell in Deutschland mehr als 600 aufhalten.

Auch wenn seit Anfang dieses Jahres Gefährder nach Syrien zurückgeführt werden können, da sich die Innenminister auf ihrer jüngsten Konferenz nicht auf eine Verlängerung des generellen Abschiebestopps einigen konnten, wird ihre Zahl niedrig bleiben. Laut einem Rechtsgutachten für das nordrhein-westfälische Integrationsministerium gibt es nur wenige Ausnahmen, die dies ermöglichten. Rechtskonform wären demnach etwa nur Rückführungen von Syrern, die in Deutschland zahlreiche Straftaten begangen haben und direkt in die Hauptstadt Damaskus abgeschoben werden.


4.1.2021
Asyl
SPD
Journalistenwatch: Union will Sanktionen gegen den Iran – SPD wiegelt ab

Berlin/Teheran – Die Herumeierei der deutschen Politik gegenüber dem islamfaschistischen Regime in Teheran nimmt kein Ende. Außer offiziellen Beschwerden und weichen Drohungen ist bislang nichts passiert, konnten die Mullahs ihr Atomprogramm ungebremst fortsetzen. Es sind vor allen Dingen die Asozialisten, die dem Spuk kein Ende machen möchten: Außer Forderungen, die keiner erfüllen wird, kommt wirklich nichts neues von den deutschen Außenpolitikern:

Die Ankündigung der iranischen Regierung, mit der Anreicherung von Uran erneut gegen das Atomabkommen zu verstoßen, hat in Deutschland die Forderung nach Sanktionen ausgelöst. Der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Jürgen Hardt, nannte es gegenüber den Zeitungen der „Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft“ (Montagausgaben) eine „Provokation“, dass der Iran „kurz vor der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden weiter den Weg Richtung nuklearer Bewaffnung“ beschreite. „Einmal mehr zeigt das Regime in Teheran, dass es weder Wort noch Geist des Atomabkommens achtet“, betonte der CDU-Politiker.

 
4.1.2021
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Die Unterwanderung deutscher Parteien durch die Grauen Wölfe

Am 18. November des vergangenen Jahres haben die Altparteien endlich auf die Bedrohung durch die Grauen Wölfe reagiert. Nachdem die AfD einen Antrag zum Verbot aller Organisationen der Grauen Wölfe und des sogenannten „Wolfsgrußes“ einbrachte, haben Union, SPD, FDP und Grüne in einem eigenen gemeinsamen Antrag die Bundesregierung aufgefordert, zumindest die Bekämpfung der Graue Wölfe-Bewegung ins Auge zu fassen. Hierbei sollen alle gesetzlichen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um deren regen Agitation im Internet rechtsstaatlich und konsequent entgegenzutreten. Dabei seien unter anderem auch entsprechende Organisationsverbote zu prüfen.
 
4.1.2021
Asyl
Epochtimes: EU will 3,5 Millionen Euro für Migranten in Bosnien bereitstellen

Die Europäische Union (EU) hat finanzielle Hilfe für hunderte Migranten im Nordwesten Bosniens in Aussicht gestellt, die durch den Brand ihres Lagers obdachlos geworden sind.

Der Außenbeauftragte Josep Borrell kündigte am Sonntag (3. Januar) an, dass die EU bereit sei, zusätzliche 3,5 Millionen Euro für humanitäre Hilfe an Bosnien zu zahlen. Gleichzeitig forderte er das Land auf, ein neues Migrantenlager für die derzeit obdachlosen Menschen zu errichten.


3.1.2021
Asyl
Journalistenwatch: Das Feuer im Flüchtlingslager Lipa und seine Begleitumstände

Am 23. Dezember 2020 brannte das bosnische Flüchtlingslager bei Lipa nieder. Kein schlechtes Timing, könnte man denken. Man denkt unweigerlich an Moria und die Folgen. Wann könnte man die deutschen Herzen besser erweichen als kurz vor Heiligabend, um einen ähnlichen Effekt zu erreichen? Deutschland ist auch unter den „Flüchtlingen“ dort, vor den Grenzen der EU, der Sehnsuchtsort, der sie immer und immer weiter flüchten ließ und sicher einiges an Vorkasse erforderte. Doch hat der Fall Lipa einige Abweichungen von Moria, und alle lassen sich nicht wirklich genau erklären.

3.1.2021
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Islamisten schlachten fünf Christen in Nigeria ab – deutsche Medien schweigen

Neues von der missverstandenen Religion des Friedens und der Toleranz, die bekanntlich überall ständiger Diskriminierung und Anfeindung ausgesetzt ist: In Nigeria richteten „islamistische Extremisten“, wie es in manipulativen Abgrenzung von der angeblich friedfertigen übergroßen Mehrheit der muslimischen Glaubensgemeinschaft heißt, mal wieder fünf Christen hin.
 
3.1.2021

Asyl
Grins
Danisch: Blick in die Zukunft

Naja, den Feminismus wollte ich sowieso loswerden. Passt eigentlich.

Khulud Alharthi beschreibt die Zustände in Ägypten. Und der Islam gehört zu Deutschland.

Man muss das Positive sehen. Feminismus und Gender sind wir bald wieder los.

Und wenn ich so drüber nachdenke: Eigentlich sieht man in Kreuzberg und Neukölln inzwischen verdammt wenige Feministinnen und sowas rumlaufen
 
2.1.2021
Asyl
na hoffentlich
Journalistenwatch: Österreich will europaweite Registrierung von Imamen

Wien – Österreichs Europaministerin Karoline Edtstadler verlangt eine europaweite Registrierung von Imamen. „Ich bin dafür, im Kampf gegen den politischen Islam nach dem Vorbild Österreichs ein europäisches Imame-Verzeichnis zu erstellen. Die meisten Imame ziehen durch viele EU-Länder, da müssen die Sicherheitsbehörden Bescheid wissen, wer gerade in welcher Moschee was predigt“, sagte Edtstadler, die auch Antisemitismus-Beauftragte der türkis-grünen Regierung ist, der „Welt am Sonntag“.


2.1.2021
Asyl
Merz
RT: Merz gegen Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland und Bosnien

Die Migration müsse noch in den Ursprungsländern unterbunden werden, so Friedrich Merz. Zudem müsse Flüchtlingen wie Schlepperorganisationen vermittelt werden, dass ihr Aufbruch in die Zielländer "lebensgefährlich"sei und "keinen Erfolg haben" werde.
 
2.1.2021
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Sieben Leichen an algerischer Küste entdeckt – Tote vermutlich Migranten

An der algerischen Küste sind sieben Leichen von vermutlich ertrunkenen Flüchtlingen und Migranten entdeckt worden. „Am Strand wurden die Leichen von vier Frauen und drei Männern gefunden, die von den Wellen angespült worden waren“, hieß es am Samstag in einer Erklärung des Zivilschutzes. Die Toten wurden demnach in der Gegend der Hafenstadt Mostaganem im Nordosten des Landes gefunden.

2.1.2021
Asyl
Terror
Österreich
Epochtimes: Randale und Ausschreitungen in Wiener Problembezirk – Innenminister kündigt Konsequenzen an

Kaputte Schaufensterscheiben, Pyrotechnik gegen Polizisten: In Wien-Favoriten kam es an Silvester zu Ausschreitungen meist jugendlicher Randalierer mit Migrationshintergrund. Bereits im Vorjahr war die Gegend um den Reumannplatz Schauplatz von Zusammenstößen.

Während die Silvester-Nacht in Österreich bedingt durch Corona-Maßnahmen wie Kontaktbeschränkungen oder geschlossene Gaststätten insgesamt ruhig blieb, kam es im Bezirk Favoriten im Süden Wiens zu Ausschreitungen.


2.1.2021
Asyl
Terror
Danisch: Silvester: Syrisch Remmidemmi in Wien Favoriten

Zum Stand der Zivilisation: Die pyrotechnischen Gegenstände, die gegen Polizisten eingesetzt wurden, sollen die „doppelte Sprengkraft einer scharfen Handgranate“ gehabt haben.

Geliefert wie bestellt
 
2.1.2021
Asyl
Journalistenwatch: Silvester 2020: Kein Antanzen auf der Domplatte, dafür Allahu-Akbar-Jubel

Frauen konnten gestern im besten Deutschland, das es je gab, endlich aufatmen: An Silvester 2020 waren sie in der Öffentlichkeit erstmals sicher – wenn auch um den Preis eines weitreichenden Versammlungsverbots, eines Böllerverbots im öffentlichen Raum und stellenweise sogar Ausgangssperren. Zumindest wenn sie sich nicht in die Mad-Max-Anarchozonen verirrten, wo sich Vertreter der Event- und Partyszene wieder einmal über alle Restriktionen hinwegsetzten: Vor allem in Berlin war vom strikten Versammlungs- und Böllerverbot nichts zu spüren.
 
2.1.2021
Asyl
Österreich
Epochtimes: Österreich will EU-Register für Imame

Österreichs Europaministerin Karoline Edtstadler verlangt eine europaweite Registrierung von Imamen.

„Ich bin dafür, im Kampf gegen den politischen Islam nach dem Vorbild Österreichs ein europäisches Imame-Verzeichnis zu erstellen. Die meisten Imame ziehen durch viele EU-Länder, da müssen die Sicherheitsbehörden Bescheid wissen, wer gerade in welcher Moschee was predigt“, sagte Edtstadler, die auch Antisemitismus-Beauftragte der türkis-grünen Regierung ist, der „Welt am Sonntag“.


2.1.2021
Asyl
Danisch: Ich hab den Beruf verfehlt

Dealer in Berlin hätt ich werden sollen. Ali handelt mit Drogen, Waffen, geklaute Handys und Laptops und jetzt auch Silvesterraketen und Böllern, und verdient damit zwischen 700 und 1.000 Euro pro Tag (steuerfrei). Plus Miete und Krankenversicherung vom Jobcenter.

“Für mich gibt’s keine Gesetze, auf der Straße gibt’s keine Gesetze”, sagt er.

Ich fühle mich tiefenverarscht
 
1.1.2021
Asyl
Terror
Österreich
RT: Entsetzen in Wien nach Randalen: "Parallelgesellschaften haben in unserem Land nichts verloren"

Großeinsatz der Wiener Polizei in der Silvesternacht. Nach Randalen und zahlreichen schweren Sachbeschädigungen wurde die anrückende Polizei mit Pyrotechnik beschossen. Im weiteren Verlauf wurde eine Gruppe von neun Syrern und Irakern als Tatverdächtige vorläufig festgenommen.

1.1.2021
Asyl
Fake
Danisch: Noch ein Fake-Foto?
Kommt Euch das auch so vor, als ob der Mann mit dem Baby auf dem Arm nicht im Boot sitzt sondern zwischen den beiden Boden steht? (Abgesehen von der Frage, wie man in ein selbstaufblasendes Rettungsboot kommen will, ohne vorher auf einem großen Schiff gewesen zu sein, das sowas mit sich führt.
 
Pressemeldungen 2020



31.12.2020
Asyl
jaja
RT: Niemand will die Migranten: Bosnien-Herzegowina ringt weiterhin um eine Lösung der Krise in Bihac

Ein Hin und Her ohne Ergebnis: Bosnien-Herzegowina hat immer noch keine Lösung für die fast 1.000 Migranten, die seit rund einer Woche nach Abrennen des Lagers in Lipa ohne eine wintertaugliche Unterkunft sind. Eine lokale Behörde verhinderte zuletzt die Verlegung der Menschen in die Gemeinde Konjic.

30.12.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Fast 2.200 Afrikaner starben auf Migrationsroute nach Spanien

In diesem Jahr sind fast 2.200 Migranten bei dem Versuch gestorben, Spanien von Afrika aus auf dem Seeweg zu erreichen. Die große Mehrheit sei auf dem Weg zu den Kanarischen Inseln tödlich verunglückt, teilte die Hilfsorganisation Caminando Fronteras am Dienstag mit. 2020 seien mehr Menschen auf der Inselgruppe angekommen als je zuvor. Verstärkte Patrouillen vor der südspanischen Mittelmeerküste ließen die Migranten nach alternativen Routen suchen, um Europa zu erreichen.

30.12.2020
Asyl
Grüne
Danisch: Quantitative Erwägungen der Migration

Dass die Grünen „alle” Migranten und Asylbewerber aufnehmen wollen, wer (oder wieviele) auch immer „alle” sein mag, hatten sie schon selbst diverse Male geäußert. Und dass man unbegrenzte Migration – vor allem aus Afrika – zulassen will, wurde auch wiederholt gesagt.

Die WELT plädiert auch gerade dafür, genauer gesagt deren Autor Alan Posener. Dabei sollte man sich in Erinnerung rufen oder zur Kenntnis nehmen, dass der 1949 geboren und damit 71 ist, der also über Dinge redet, die er selbst dann nicht mehr ertragen oder bezahlen muss. Der stirbt weg, bevor es richtig kritisch wird.

Seltsamerweise heißt es in Sachen Klimapolitik immer, die Alten mögen sich doch heraushalten und das Feld allein den Jungen überlassen, weil nur die noch mit dem künftigen Klima leben müssten, während bei der Migration diese Argumentation nicht auftaucht, obwohl die Situation effektiv gleich ist. Kommt immer drauf an, ob und welche Alten etwas sagen, was in linke Politik passt.

 
29.12.2020
Asyl
Terror
Danisch: Fahndung nach Angreifer

Ein Leser findet das erwähnenswert. Die Polizei fahndet nach einem Gewalttäter:

Hilferufe einer Frau aus einem Waldstück in der Fischbeker Heide meldete ein Anrufer der Polizei in der Nacht zu Dienstag. Als eine Zivilstreife am Wald eintraf, wurden zwei Beamte von einem Mann angegriffen und schwer verletzt. […]

Als die beiden Polizisten das Fahrzeug verlassen wollten, habe ein Mann sie sofort angegriffen. Der Beamtin soll er die geöffnete Tür gegen den Körper gerammt und sie mehrfach getreten haben. Als ihr Kollege ausstieg, sei der Mann auch auf ihn losgegangen. Beide Polizisten mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden und sind vorerst dienstunfähig.

Nun suchen sie den Mann. Personenbeschreibung:

Der Täter ist laut Polizeiangaben männlich, hat eine „südländische Erscheinung“ und trägt Vollbart. Er wird auf 30 Jahre geschätzt und ist ungefähr 1,65 Meter groß. Der Gesuchte soll eine schmächtige Figur haben …

 
29.12.2020
Asyl
Terror
RT: Schießerei im Berliner Clan-Milieu: Haftbefehle gegen zwei Männer erlassen

Nach einer Schießerei im Berliner Stadtteil Kreuzberg am frühen Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages erließ nun ein Gericht Haftbefehle gegen zwei Männer. Bei dem Vorfall kam es zu vier Schwerverletzten. Unter den Angeschossenen soll auch der Bruder eines Clan-Chefs sein.

29.12.2020
Asyl
Terror
Danisch: Welchen besseren Ort für eine zünftige Weihnachtsschießerei könnte es geben als…

direkt vor der SPD-Zentrale in Berlin. Siehe auch hier.

In der Stresemannstraße 23 gegenüber der SPD-Parteizentrale war in einer Tür ein Einschussloch zu sehen, wie ein dpa-Fotograf berichtete, nicht weit davon entfernt ein weiteres Einschussloch in einer Glastür.

Geliefert wie bestellt
 
29.12.2020
Asyl
Danisch: Rumms!

Gerade hat es hier richtig gekracht.

Erst dachte ich, sie hätten wieder den Geldautomaten in der U-Bahnstation zwei Straßen weiter gesprengt. Kommt vor.

Dann fiel mir ein, dass wir ja kurz vor Silvester stehen und die wohl wieder Polen-Böller ausprobieren, sicher wieder hier auf dem Supermarktparkplatz. Muss morgen mal schauen, dass da keine Finger auf dem Balkon liegen und vor sich hin verwesen.

Dann fiel mir ein, dass es eigentlich keinen besseren Zeitpunkt gibt, einen Geldautomaten zu sprengen, weil niemand die Polizei ruft.

 
29.12.2020
Asyl
Terror
Wahlkampf-Gedöns
RT: "Vom Staat im Stich gelassen": Laschet bittet Opfer der Kölner Silvesternacht um Verzeihung

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet hat die Opfer der Kölner Silvesternacht vor fünf Jahren um Verzeihung gebeten. Der Staat habe Frauen, die mitten in der Domstadt sexuell belästigt und beraubt wurden, im Stich gelassen.

29.12.2020
Asyl
Islamisierung
Danisch: Islamquote in Parlamenten

Heißt im Klartext: Es darf keinen Flecken auf der Erde mehr geben, in dem Weiße noch souverän und selbstbestimmt sind. Es ist ein Ausrottungskrieg. Und genau zum Zweck dieser Ausrottung will die SPD Artikel 3 GG ändern.

Das ist nicht nur demokratisch fragwürdig, sondern auch politisch kurzsichtig. Menschen aus Einwandererfamilien sind keine vernachlässigbare Minderheit mehr. Bundesweit haben 26 Prozent der Menschen in Deutschland einen sogenannten Migrationshintergrund. Aber das ist nur der Durchschnitt, die meisten von ihnen leben in westdeutschen Städten und Berlin. Und hier ist ihr Anteil deutlich höher: in Stuttgart 46 Prozent, in Nürnberg 47 Prozent, in Frankfurt schon 54 Prozent. Berlin liegt bei 35 Prozent.

„Demokratisch fragwürdig”?

Was hindert sie denn daran, ganz normal zu kandidieren und sich wählen zu lassen, indem sie inhaltlich überzeugen?

Hatten wir nicht gerade in zwei Bundesländern Verfassungsgerichtsentscheidungen, wonach Quoten unzulässig und verfassungswidrig sind?


29.12.2020
Asyl

Islam
Danisch: Die „legalistische Islamisierung”

Ist das nicht genau das, was ich über die (u.a. von der Bundesregierung und George Soros finanzierten) „Neuen Deutschen Medienmacher” und Netzwerk Recherche ge- und beschrieben habe? Das ist genau das, was im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gerade abläuft.

Und wenn man darauf hingewiesen hat, wurde man zuverlässig als Nazi diffamiert.

Und die Aktion der SPD, Artikel 3 Grundgesetz zu ändern, läuft genau darauf hinaus.


28.12.2020
Asyl

Journalistenwatch: Langstrecken-Luisa: Deutsche, bleibt zuhause – und fliegt ganz Lesbos ein!

Der Paso Doble zwischen „Klimaschutz“ und Migrationslobbyismus, der bilaterale Austausch beider Aktivistenszenen untereinander und die Vergesellschaftung zweier zentraler linksradikaler Ideologien lässt sich nicht nur Beispiel des am neuerwachten Anti-Autobahn-„Engagement“ von Ex-Menschenshuttle-Kapitänin Carola Rackete studieren – sondern umgekehrt auch am jüngsten Einsatz von FFF-Quietscheentchen Luisa Neubauer für aktiven Bevölkerungsaustausch.

Neubauer nutzte an Weihnachten ihre im Greta-Windschatten gewonnene Popularität (die sie in erster Linie den männlichen Sabbergesichtern grünaffiner Haltungsjournalisten verdankt, die so manches Interview mit der Hamburger Wohlstandstochter zum subtilen Flirt geraten lassen und an der kessen Klimagöre anscheinend einen Narren gefressen haben), um sich dem Forderungsreigen nach Evakuierung der „Flüchtlinge“ von Lesbos nach Deutschland anzuschließen. Anscheinend wollte „Langstrecken-Luisa“ (Tim Kellner) als grüne Nachwuchskarrieristin auch noch ihren Senf zum Thema abgeben, nachdem Spitzenpolitikerinnen ihrer Partei über die Feiertage wieder einmal ganz Deutschland in die Pflicht zur weiteren Sofortaufnahme nehmen wollten.


27.12.2020
Asyl
Seehofer
hahaha
RT: Horst Seehofer zu Abschiebungen nach Syrien: Straffällige müssen Deutschland verlassen

Der seit dem Jahr 2012 geltende Abschiebestopp für Syrien läuft zum Jahresende aus. Nach dem Jahreswechsel wären Abschiebungen also wieder möglich – was Bundesinnenminister Horst Seehofer umgehend nutzen will. Dabei sollen die zuständigen Behörden jeden Einzelfall genau prüfen.
 
27.12.2020
Asyl
Seehofer
Journalistenwatch: Selten so gelacht: Seehofer will ab 1. Januar Abschiebungen nach Syrien durchsetzen

Berlin – Jeder klar denkende Bürger weiß, dass Abschiebungen mit dem neuen Koalitionspartner Die Grünen nicht möglich sind. Von daher kann man die leeren Versprechungen des Bundesinnenministers getrost in die Biotonne treten:

Horst Seehofer (CSU) will angeblich sofort mit Beginn des neuen Jahres Abschiebungen nach Syrien durchsetzen. „Mit dem Präsidenten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge ist besprochen, dass wir ab 1. Januar 2021 jeden einzelnen Fall genau prüfen und versuchen, eine Abschiebung zu ermöglichen. Es gibt Fälle, in denen das vorstellbar ist“, sagte Seehofer der „Bild am Sonntag“.


27.12.2020
Asyl
Epochtimes: Libanon: Migrantencamp nach Streit mit Einheimischen abgebrannt

Nach einem Streit zwischen Campbewohnern und einer einheimischen Familie ist ein Lager für syrische Flüchtlinge und Migranten im Libanon in Brand gesetzt worden. Nach Angaben der UN-Flüchtlingsorganisation UNHCR brach am Samstagabend ein Großfeuer in dem Lager in der Region Minijeh aus, mehrere Bewohner wurden verletzt.

Die Flammen hätten sich über sämtliche Zelte des Lagers ausgebreitet, sagte UNHCR-Sprecher Chaled Kabbara der Nachrichtenagentur AFP.


26.12.2020
Asyl
Terror
RT: Mehrere Verletzte bei Schüssen in Berlin-Kreuzberg

In der Nacht vom ersten auf den zweiten Weihnachtstag sind in Berlin-Kreuzberg Schüsse gefallen. Die Polizei fand mehrere Verletzte. Bewaffnete Beamte suchten nach den Tätern. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Zu den Hintergründen gab es zunächst keine Angaben.

26.12.2020
Asyl
Schlepper
RT: Bosnien und Herzegowina: Zeltlager für Flüchtlinge in Lipa niedergebrannt

Seit Mittwoch sind mehr als 1.000 Migranten in Bosnien und Herzegowina obdachlos. Ihr Zeltlager in der Siedlung Lipa nahe der Stadt Bihać, das im April in unmittelbarer Nähe der kroatischen Grenze eröffnet wurde, ging in Flammen auf.

26.12.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Vier Verletzte
Schießerei in Kreuzberg


BERLIN. In Berlin Kreuzberg ist es zu einer Schießerei gekommen. Am Morgen des zweiten Weihnachtfeiertage sind mindestens vier Menschen unter anderem durch Schüsse verletzt worden, wie aus offiziellen Stellungnahmen hervor ging. Die Polizei berichtete dabei von vier verletzen Personen. Die Feuerwehr erklärte, daß drei Schwerverletzte ins Krankhaus gebracht worden seien. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Die Schießerei fand laut Bild-Zeitung gegen vier Uhr nicht weit entfernt von der SPD-Zentrale statt. Rund um den U-Bahnhof Möckernbrücke, der direkt am Landwehrkanal liegt, suchte die Polizei mit Taschenlampen das Gebüsch am Ufer ab und sperrte umliegende Bereiche. Schwerbewaffnete Polizisten suchten dort dem Anschein nach weitere Beteiligte der Schießerei. Ein Hubschrauber war dabei ebenfalls im Einsatz. Einer der Verletzten sei aus dem Landwehrkanal gezogen worden.


26.12.2020
Asyl
Journalistenwatch: Trotz Corona: Fast 100.000 neue Asylbewerber in Deutschland 2020

Fast überall wurde dicht gemacht, die „Einheimischen“ demobilisiert, Reisen war so gut wie unmöglich. Nur eins läuft in Deutschland immer noch perfekt: Die Einwanderung.

Zwar ist die Zahl der Asylbewerber in Deutschland wie auch in der Europäischen Union ist in diesem Jahr um etwa ein Drittel gesunken, aber trotz Corona und Pandemie wurden in Deutschland von Januar bis Ende November immer noch 93.710 Erstanträge auf Asyl registriert. Das ist ein Rückgang um 30,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Für alle 27 EU-Staaten zusammen ergibt sich aus der Statistik ein Rückgang um 32,6 Prozent – bezogen auf die ersten neun Monate des Jahres, für die Folgemonate liegen noch nicht alle Daten vor.


25.12.2020
Asyl
alles durchgeplant
RT: "Zeitnah durch neue Personen ersetzt" – Polizei gibt Auskunft zu Drogenhändlern an Berliner Hotspots

Seit Jahren versucht Berlin mithilfe verschiedenster Strategien gegen Drogenhandel etwa im Görlitzer Park vorzugehen. Jedoch erfolglos. Die Dealer bleiben und verlagern ihr Territorium. Woran scheitert denn der Kampf der Behörden? RT DE fragte bei der Polizei nach.

25.12.2020
Asyl
Inshallah
Journalistenwatch: Iraker vollzieht zwei Mal islamische Scheidung durch Tötung seiner Ehefrauen

Der 42-jährige Shukri E. praktizierte zum zweiten Mal erfolgreich die islamische Scheidung. Die erste „Scheidung“ vollzog der Iraker in den Niederlanden und – mit einer Aufenthaltserlaubnis in der Tasche – zum zweiten Mal an seiner letzten Ehefrau und Mutter seiner vier Kinder. 

Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat einen 42-jährigen irakischen Staatsbürger wegen Totschlags in einem besonders schweren Fall zu 14 Jahren Haft verurteilt. Shukri E. wurde vorgeworfen, seine zweite Ehefrau in deren Wohnung erwürgt zu haben – während die vier gemeinsamen Kinder im Kinderzimmer schliefen.

 
25.12.2020
Asyl
Nur Lug und Trug
RT: Um US-Embargo zu entkommen? 33 venezolanische Flüchtlinge sterben bei Bootsunglück

Mehr als vier Millionen venezolanische Wirtschaftsflüchtlinge haben das Land seit 2015 verlassen. Im selben Jahr hat die Obama-Regierung erste Strafmaßnahmen gegen die venezolanische Wirtschaft verhängt. Viele Flüchtlinge nehmen das Risiko einer Bootsflucht in Kauf.
 
25.12.2020
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Göring-Eckardt kann sich freuen: Libysche Schleuser wittern neue Chancen

Bekanntlich kann nicht mal die Coronakrise die Grünen davon abhalten, so viele Menschen wie möglich nach Deutschland holen zu lassen.

Wegen schlechter Zustände im provisorischen Lager Kara Tepe auf der griechischen Insel Lesbos hat die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, jetzt zum Beispiel die Bundesregierung wieder mal aufgefordert, noch vor Weihnachten eine Evakuierung der Flüchtlinge in die Wege zu leiten. „Gut 100 Tage nach dem verheerenden Brand auf Moria ist die Lage für die Geflüchteten immer noch dramatisch“, sagte Göring-Eckardt der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Seit drei Monaten harrten über 7.000 Menschen, davon ein Drittel Kinder, unter „widrigsten Umständen“ auf Lesbos aus.


24.12.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Bootsunglück vor tunesischer Küste: Mindestens 20 Menschen gestorben

Bei einem Schiffsunglück vor der tunesischen Küste sind nach Angaben des Verteidigungsministeriums mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Die 20 aus Ländern südlich der Sahara kommenden Einwohner hätten nur noch tot geborgen werden können, teilte ein Ministeriumssprecher am Donnerstag in Tunis mit. Fünf weitere Menschen seien lebend gerettet worden. Die Suche im Mittelmeer vor der Küstenstadt Sfax dauere an.

Da Tunesiens Küste nur wenige hundert Kilometer vom europäischen Festland entfernt ist, ist der nordafrikanische Staat immer wieder Anlaufstelle für Migranten, die über die gefährliche Mittelmeerroute nach Europa wollen.


24.12.2020
Asyl
oha...
Epochtimes: Baden-Württemberg: 26-jähriger Imam beim Spaziergang erschlagen – Polizei sucht Zeugen

Bei einem am Montag im baden-württembergischen Ebersbach beim Spazierengehen getöteten Mann handelt es sich nach Polizeiangaben um einen 26-jährigen Imam aus Pakistan. Der Mann predigte in einer Moschee in Stuttgart, wie die Polizei in Ulm am Mittwochabend mitteilte. Er war mit seiner Frau beim Spazierengehen angegriffen worden. Der Mann verstarb den Angaben zufolge „aufgrund massiver Gewalt gegen den Kopf“.

Seine 30-jährige Frau überstand den Angriff mit leichten Verletzungen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei weiter mitteilten. Der Zeugenaussage der Ehefrau zufolge näherten sich zwei maskierte Männer dem Paar und schlugen auf ihren Ehemann ein. Der 26-Jährige verstarb noch am Tatort. Es gebe noch keine konkreten Hinweise auf ein Motiv, teilten die Ermittler weiter mit. Es werde „in alle Richtungen“ ermittelt.


23.12.2020
Asyl
Grüne
Journalistenwatch: Deutschland hat auch im Lockdown „Platz“: Grüne Irre wollen nächstes Lesbos-Lager evakuieren

Derzeit versorgt das pseudohumanitäre Umvolkungskartell aus NGO’s, privaten oder kirchlichen „Seenotrettern“ und Berliner Politik-Aktivisten im Rahmen seiner „Weihnachts-Kampagne“ die deutsche Öffentlichkeit wieder mit besonders dramatischen Bildern und Elendsschilderungen zur Situation der „Flüchtlinge“ im Mittelmeerraum. Dienten solche PR-Anstrengungen früher der Generierung von Spenden, so zielt die moralische Erpressung heute fast ausschließlich auf die sofortige Aufnahme sogenannter Schutzsuchender ab. Aktueller Aufhänger ist das Moria-Ausweichlager Kara Tepe.

23.12.2020
Asyl
Schlepper
RT: Flüchtlinge in der Ägäis: Bundespolizei soll sich an illegalen Pushbacks beteiligt haben

Frontex-Einheiten stoppen wiederholt Flüchtlingsboote und übergeben sie anschließend an die griechische Küstenwache. Ein internes Dokument deutet nun an, dass Horst Seehofer offenbar eine illegale Zurückweisung von Flüchtlingen gedeckt haben soll.

23.12.2020
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Auf in die „dritte Welle“ – dank Migranten-Heimkehrern?

Erst die Corona-Mutation, die Corona noch gefährlicher macht, und jetzt die dritte Welle, während die zweite Welle noch nicht einmal gebrochen ist: Die planlose, hilflose, überrumpelte Corona-Politik ist mit ihrem Latein am Ende, ihr bleibt nur noch die Flucht in immer verzweifeltere Durchhalteparolen, um die Bevölkerung auf noch mehr Entbehrungen einzustimmen. Wie von vornherein nicht anders zu erwarten, spricht längst keiner mehr vom ursprünglichen Schlusstermin 10. Januar für den Lockdown; inzwischen sind wir bereits bei „den nächsten 10 Wochen“ oder im März – wobei das Ende der Fahnenstange nicht in Sicht ist.
 
23.12.2020
Asyl
Terror
Infosperber: Weniger Terror-Tote weltweit – doch es droht Gefahr von rechts

Der globale Terrorismus hat in den letzten fünf Jahren kontinuierlich abgenommen. Doch es gibt neue Gefahren.

Der weltweite Terror geht zurück. Terrorismus konzentriert sich auf weniger Länder und fordert weniger Menschenleben. Mit dem Fall des sogenannten «Islamischen Staates» (IS) hat die Zahl der Toten und der Einfluss von Terrororganisationen abgenommen. Dies allerdings vor dem Hintergrund, dass die 2010er-Jahre ein Jahrzehnt des Terrors waren, berichtet der «Global Terrorism Index», der jährlich vom «Institute for Economics and Peace» herausgegeben wird.

Nur ein sehr kleiner Teil aller Terroropfer starb in den letzten fünf Jahren in westlichen Ländern, der grösste in Konfliktgebieten wie Afghanistan und Somalia. In Nordafrika und dem Nahen Osten hat die Zahl der Todesopfer zwischen 2016 und 2019 um 87 Prozent abgenommen. Die grösste Wahrscheinlichkeit, an den Folgen eines Terroranschlags zu sterben, besteht nach wie vor in Afghanistan.

Der islamistische Terror verlagert sich nach Süden

 
23.12.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Nach Islamisten-Terror von Paris, Wien und Dresden: Immer mehr jugendliche Merkel-Gäste radikalisieren sich

Der gestrige Großeinsatz gegen einen 15-jährigen Terror-Syrer in Berlin wirft ein Schlaglicht auf das immer gravierendere Problem des Islamismus bei minderjährigen „Neubürgern“ und Geduldeten in diesem Land, von denen Deutschland bekanntlich gar nicht genug bekommen kann: Unverdrossen werben derzeit Grüne und parteiübergreifende Gesinnungsgenossen für eine verstärkte Aufnahme minderjähriger Muslime aus den Mittelmeer-Lagern – obwohl der Trend zur Radikalisierung weiter zunimmt.

23.12.2020
Asyl
Journalistenwatch: Nachschub ins Land läuft, aber weniger Abschiebungen wegen Corona

Niedersachsen – In Niedersachsen ist die Zahl der Abschiebung in diesem Jahr um ein Drittel gesunken. Bis Oktober diesen Jahres sind gerade einmal 625 nicht aufenthaltsberechtigte Personen abgeschoben worden. Als Grund muss auch hier Corona herhalten. Während noch weniger abgeschoben wird, wie in Nicht-Corona-Zeiten läuft der Nachschub ins Land wie am Schnürchen.

Bis Oktober wurden laut den Angaben des niedersächsischen Innenministeriums unter Leitung des SPDlers Boris Pistorius Angaben zufolge 485 Menschen abgeschoben. Im selben Zeitraum des Vorjahres waren es immerhin noch 964 Menschen. Damit gab es dieses Jahr bis Oktober einen Rückgang der Abschiebungen um knapp 50 Prozent. 140 Personen wurden 2020 nach der sogenannten Dublin-Verordnung in jenes EU-Land zurückgeschickt, in das sie als Asylantragsteller zuerst eingereist waren, berichtet hierzu der NDR.


22.12.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Und es kamen … Raketentechniker und Folter-Ärzte

Das geht nur in Deutschland: In ihren Heimatländern haben sie gefoltert und gemordet. In Deutschland wurden sie als „Flüchtlinge“ und „Asylbewerber“ mit offenen Armen empfangen, rundum versorgt, der hiesigen Bevölkerung als dringend benötigte Fachkräfte verkauft und jetzt praktizieren sie sogar unter anderem als Ärzte. So auch ein syrischer Doktor in Hessen, der an weitaus mehr Folterungen beteiligt gewesen sein soll, als ursprünglich vom Generalbundesanwalt vermutet wurde. 

22.12.2020
NWO
Asyl
Wichtig
Danisch: Day After

Wenn ich jetzt mal wieder die Sau, meine schmutzige Phantasie und mein Geheimdiensthalbwissen rauslasse, könnte mir folgende Frage einfallen:

Hatte man – wozu auch immer, vielleicht als Riegel gegen die Chinesen, militärisch oder Seidenstraße oder was auch immer – gedacht, man baut da so ein paar Rebellen auf, finanziert sie und bildet sie aus, um Assad loszuwerden, arabischer Frühling und so (Erinnerung: Gadaffi ist 2011 getötet worden, Saddam Hussein 2006), und hat damit versehentlich den Islamischen Staat aufgebaut, so wie man damals versehentlich den Nationalsozialismus gebaut hat?

Oder vielleicht gar nicht so versehentlich?

 
22.12.2020
Asyl
seltsam
Danisch: Heikos Geheimoperationen

Oh, ja. IS-Anhängerinnen, die brauchen wir dringend.

Komisch, wenn es um die unterschiedliche Lebenserwartung von Männern und Frauen geht, heißt es immer, die Männer seien ja selbst dran schuld, wenn sie früher sterben. (Arbeiten zuviel.)

Und der Ethikrat meint, dass Impfverweigerer auch auf die Beatmungsgeräte verzichten sollen.

Irgendwer hatte neulich noch gefordert, dass man Corona-Leugner bei der Triage aussortiert und gar nicht erst behandelt.

Und Rechte am besten gleich umbringen. Lebensrecht durch falsche Meinung verwirkt. Männer und Weiße sowieso.

 
22.12.2020
Asyl
Terror
Der Witz
Journalistenwatch: Berlin: 190 Polizeibeamte wegen einem 15-Jährigen im Einsatz

Berlin – Am Dienstagmorgen rief ein Vater bei der Polizei an und meldete seinen 15-jährigen Sohn, der angeblich eine Chatnachricht verschickt haben soll, in der er mit einem Sprengstoffanschlag drohte. Folglich stürmten schwer bewaffnete Polizisten einen Neubau im Stadtteil Marzahn. Zum Glück stellte sich heraus, dass es sich um Fehlalarm handelte.

Unglaubliche 190 Polizeibeamte waren bei der syrischen Familie im dritten Stock des neu gebauten Merhfamilienhauses im Einsatz.


22.12.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Razzia in Berlin gegen einen 15 Jahre alten mutmaßlichen Islamisten

Die Polizei in Berlin ist am Dienstag mit einer Razzia gegen einen 15 Jahre alten mutmaßlichen Islamisten vorgegangen. Aufgrund eines glaubwürdigen Hinweises habe sich der Verdacht ergeben, dass der aus Syrien stammende Jugendliche in einem Chatverkehr die Bereitschaft zu einem islamistisch motivierten Sprengstoffanschlag in Berlin-Marzahn geäußert habe oder dass eine solche Tat unmittelbar bevorstehe, erklärte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin.

22.12.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Italien gibt Rettungsschiff „Ocean Viking“ nach fünf Monaten frei

Nach rund fünfmonatiger Blockade in Italien kann das Rettungsschiff „Ocean Viking“ seine Mission im Mittelmeer wieder aufnehmen. Die italienischen Behörden hätten das Schiff nach einer dritten Inspektion auf Sizilien freigegeben, teilte die europäische Hilfsorganisation SOS Méditerranée am Montagabend (21. Dezember) in Marseille mit.

Die Organisation äußerte sich „erleichtert“, bald wieder Migranten aus dem Meer retten zu können. Die neue Mission soll laut SOS Méditerranée in der ersten Januarhälfte beginnen, wenn die Besatzung eine Quarantäne und Corona-Tests hinter sich hat.


22.12.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Hinweise auf islamistischen Anschlag
Berlin: Razzia wegen Terrorverdachts


BERLIN. Die Polizei hat am Dienstag in Berlin die Wohnung eines mutmaßlichen Islamisten durchsucht. Der Mann steht im Verdacht, eine schwere Straftat vorbereitet zu haben. Laut der Generalstaatsanwaltschaft Berlin gingen die Ermittler Hinweisen nach, der Verdächtige könnte einen islamistisch motivierten Sprengstoffanschlag vorbereitet haben. Dies habe sich bei der Durchsuchung seiner Wohnung aber bislang nicht bewahrheitet. Die Ermittlungen dazu dauerten noch an.

21.12.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Regierung verweigert Auskunft, wie viele IS-Anhängerinnen sie uns noch ins Land holen will

Pünktlich zum 4. Jahrestag des islamischen Terroranschlags am Berliner Breitscheidplatz holt die Bundesregierung IS-Bräute aus den kurdischen Gefängnissen in einer „Geheimoperation“ nach Deutschland zurück. Die Auskunft darüber, wie viele dieser sogenannten „IS-Rückkehrerinnen“ sie noch ins Land holen will, verweigert das von Heiko Maaß geführte Auswärtige Amt indes. 
 
21.12.2020
NWO
Asyl
Terror
RT: Trotz Vertuschung häufen sich Beweise: Terroristen in Syrien von westlichen Regierungen gesponsert

Die Beweise für die niederländische und britische Finanzierung von Extremisten, die Kinder köpften und ethnische Säuberungen begingen, werden von Tag zu Tag mehr. Doch die meisten Mainstream-Medien – darunter auch die BBC – versuchen immer noch, dies totzuschweigen.

20.12.2020
Asyl
Terror
RT: IS-Anhängerin kehrt nach Deutschland zurück – Festnahme am Flughafen wegen Terrorverdachts

Die Bundesregierung hat drei deutsche IS-Anhängerinnen aus Gefangenenlagern in Syrien nach Deutschland geholt. Eine der Rückkehrerinnen wurde bei der Ankunft am Flughafen Frankfurt am Main festgenommen. Laut Medien wird auch gegen die beiden anderen Frauen ermittelt.

19.12.2020
Asyl
Journalistenwatch: Irrsinn: Die Altparteien-Migrationslobby trommelt trotz Lockdown für noch mehr Moria-Flüchtlinge

Deutschland ist ökonomisch im freien Fall, die Produktivität nähert sich einem historischen Tiefstwert und der gesamte Tertiärsektor ist praktisch abgewürgt. Auf Pump hält der Staat Geldfluss und Wirtschaftsskreislauf aufrecht. Doch unverdrossen ziehen staatsalimentierte Migrationslobbyisten ihren Stiefel durch, die Flutung Deutschlands mit kulturfremden, mehrheitlich unintegrierbaren Wirtschaftsmigranten auch im Lockdown aufrechtzuerhalten.

19.12.2020
Asyl
Terror
RT: Experte Stefan Schubert zum Breitscheidplatz-Anschlag: "Bundesregierung sabotiert Aufklärung"

Auch nach vier Jahren bleibt vieles zum Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz ungeklärt. RT DE hat mit dem ehemaligen Polizisten Stefan Schubert über den aktuellen Ermittlungsstand und die Aufklärungslücken im "Fall Anis Amri" gesprochen.

19.12.2020
Asyl
Schlepper
Danisch: Man harvester Mare Jonio 2

Sehr weitsichtig und vorausschauend, wenn man jetzt schon weiß, wo Leute ab April in Seenot geraten werden, und wieviele.

Apropos weitsichtig: Wozu brauchen die eigentlich Heißluftballone? Damit man von weitem sieht, wo die gerade sind, damit man weiß, wohin man fahren muss um in Seenot zu geraten?

Dass die Kirchen neue Geschäftsfelder suchen, seit das mit dem Gotteskram nicht mehr so läuft, hatte ich schon geschrieben. Nun hat ja auch IKEA schon angekündigt, seinen Katalog nicht mehr auf Papier drucken zu lassen, wovon bisher die Druckereien der katholischen Kirche stark profitiert hatten, seit Bibeln und Gesangbücher auch nicht mehr so gehen. Die evangelische Kirche sattelt auf Reederei um:

 
19.12.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Vier Jahre nach Amri-Anschlag
Neuer Berliner Anti-Terror-Plan: Weiterhin „abstrakt hohe Gefährdungslage“


BERLIN. Vier Jahre nach dem islamistischen Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt hat Innensenator Andreas Geisel (SPD) von einer weiterhin „abstrakt hohen Gefährdungslage“ gesprochen. „Der islamistische Terror ist nicht verschwunden“, sagte Geisel bei der Vorstellung des neuen Anti-Terror-Plans „Save“.

„Der Anschlag vom Breitscheidplatz hat uns damals kalt erwischt“, betonte der SPD-Politiker laut der Nachrichtenagentur AFP. Die Attacke habe gezeigt, daß die Sicherheitsbehörden zu wenig Ressourcen zur Verfügung gehabt hätten und teilweises nicht gut aufgestellt waren. Mit dem neuen Konzept solle „ein Zeichen der Entschlossenheit“ gesetzt werden.


19.12.2020
Asyl
Terror
Danisch: Berlin: Schon wieder Geldtransport überfallen

Boah. Wurde nicht vorgestern erst der Geldtransport vom IKEA-Markt überfallen und ausgeraubt? Heute an einem Einkaufszentrum. (Müssten die nicht geschlossen haben? Oder kam das Geld aus dem Supermarkt?)

Scheint, als brächen den Clans durch Corona gerade die Bordell- und Drogeneinnahmen weg. Schutzgeld von Restaurants wird auch gerade nicht mehr so gut gehen
 
18.12.2020
Asyl
Terror
Frankreich
Epochtimes: Vier Festnahmen nach Messerangriff vor „Charlie Hebdo“ im September

Nach dem Messerangriff vor dem früheren Sitz der französischen Satirezeitung „Charlie Hebdo“ Ende September sind vier Pakistaner festgenommen worden. Einer der Männer wurde der „Mitgliedschaft in einer Terrorgruppe“ beschuldigt, wie es am Freitag von Seiten der Pariser Ermittler hieß. Die anderen sollten noch einem Richter vorgeführt werden.

Ein Pakistaner hatte am 25. September zwei Menschen vor dem früheren Sitz von „Charlie Hebdo“ mit einem Hackmesser schwer verletzt, bevor er überwältigt werden konnte. Der 25-Jährige begründete seine Tat mit Wut über die Mohammed-Karikaturen.


18.12.2020
Asyl
EU
Schächten
Journalistenwatch: EuGH bestätigt flämisches Verbot des betäubungslosen Schächtens

EU-Staaten können Schächten verbieten. Das stellt ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) fest. Demnach können EU-Staaten vorschreiben, dass Tiere bei ihrer Tötung betäubt werden müssen. Nun gibt es für die Merkel-Regierung und die rot-grünen Restparteien keinen Grund mehr, die Religionsfreiheit vorzuschieben, um diese abartige Tierquälerei endlich in Deutschland zu untersagen.

EU-Staaten dürfen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom Donnerstag auch für rituelle Schlachtungen eine Betäubung des Tieres vorschreiben. Derartige Vorschriften verstießen nicht grundsätzlich gegen das Recht auf Religionsfreiheit, befanden die Richter in Luxemburg. Eine solche Vorgabe folge dem von der EU anerkannten Ziel, das Wohlergehen von Tieren zu fördern hieß es im Urteil. (Urt. v. 17.12.2020, Rechtssache C-336/19).

Tierquälerei im Namen der Religion

 
18.12.2020
Asyl
Multi-Kulti
RT: Putin äußert sich zu Mohammed-Karikaturen und erklärt Multikulti-Projekt der EU für gescheitert

Wladimir Putin hat sich auf seiner großen Pressekonferenz am 17. Dezember zum schmalen Grat zwischen Meinungsfreiheit und Beleidigung von Gläubigen geäußert. Der russische Staatschef sprach in diesem Zusammenhang von einem gescheiterten Multikulturalismus in der EU.

18.12.2020
Asyl
Frohe Weihnacht
Junge Freiheit: Aufruf an Regierung
„Weihnachtsappell“: Bundestagsabgeordnete fordern Flüchtlingsaufnahme


BERLIN. Bundestagsabgeordnete von CDU, SPD, Grünen, FDP und Linkspartei haben in einem sogenannten Weihnachtsappell die Aufnahme weiterer Flüchtlinge von den griechischen Inseln in Deutschland gefordert. „Wir sehen die Bundesregierung in der Pflicht, den Kommunen und Ländern, die eine menschenwürdige Unterbringung ermöglichen können und wollen, eine Zusage für die Aufnahme zu erteilen“, zitiert die ARD aus dem Schreiben.

Zu den 243 Unterzeichnern zählen unter anderem die Grünen-Fraktionsvorsitzende Kathrin Göring-Eckardt, Wolfgang Kubicki (FDP), der ehemalige Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder (CDU), und der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei, Dietmar Bartsch. Sie verlangen unter anderem einen stärkeren Einsatz der Großen Koalition auf EU-Ebene für eine Lösung der Flüchtlingssituation, „die menschenrechtlichen Standards entspricht“.


18.12.2020
Asyl
SPD
Compact-Online: SPD will trotz Corona Familiennachzug von 1.000 auf 10.000 Migranten pro Monat ausweiten!

„Geflüchtete sollen wie andere Menschen auch mit ihren Familien zusammenleben können“, lautet die Forderung von sogenannten Fachpolitikern der SPD. Das sind dieselben, die deutschen Familien Zusammenkünfte selbst zu Weihnachten auf Mindestmaß beschränken.

Deutschland geht in die Knie unter dem Lockdown, das Reisen innerhalb der Bundesländer ist untersagt. Ausgangssperre ab 20 Uhr. Geschäfte, Theater, Konzerthallen, Friseure, Sportstudios, Konzerthallen, Massagepraxen, Restaurants sind geschlossen, Hunderttausende von Arbeitslosigkeit bedroht, von Insolvenz, von Depressionen. Die Wirtschaft wird zusammenbrechen, ebenso die Sozialsysteme.


18.12.2020
NWO
EU
Asyl
Junge Freiheit: Schlachten nach jüdischem und moslemischen Ritus
Europäischer Gerichtshof erlaubt EU-Staaten Schächt-Verbot


LUXEMBURG. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, daß die EU-Staaten das Schächten von Tieren verbieten dürfen. Die Vorschrift verstößt nach Ansicht der Richter nicht grundsätzlich gegen das Recht auf Religionsfreiheit, begründeten sie ihre Entscheidung. Neben Ausnahmeregelungen gestand das Gericht den betreffenden Staaten zu, auf eine Betäubung der Tiere zu bestehen.

Hintergrund war ein Rechtsstreit aus der Region Flandern. Dort war 2017 das Schlachten von Tieren ohne Betäubung aus Gründen des Tierschutzes verboten worden. Moslemische und jüdische Verbände hatten dagegen geklagt und religiöse Vorschriften angeführt. Nur bei dieser Art der Schlachtung könne demnach das Fleisch „halal“ oder „kosher“ erzeugt werden. Beim Schächten werden dem Tier durch einen Schnitt Speise- und Luftröhre sowie die Halsschlagader durchtrennt und es blutet aus.


18.12.2020
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Seenotretter-Flotte wächst: Neue Riesenfrachter für den Migrantennachschub

Die de-facto-Schlepperindustrie der moralistischen Umvolker rüstet weiter auf: Mit der „Mare Jonio 2“ wird derzeit in Bremen das bisher größte Migranten-Schiff auf seinen Einsatz im Mittelmeer vorbereitet. Auftraggeber ist die italienische sogenannte Flüchtlingshilfsorganisation „Mediterranea Saving Humans“, die da ein Shuttle der Extraklasse für die Überfahrt ins gelobte Land herrichtet: Über 1.000 Migranten bietet es Platz und wird zudem mit High-Teich zur „Gefahrenabwehr“ lästiger europäischer Außengrenzschützer ausgestattet.

17.12.2020
Asyl
aua
Epochtimes: EU hat Erdogan sechs Milliarden Euro für syrische Flüchtlinge überwiesen

Die EU hat die im Rahmen des „Flüchtlingspakts“ mit der Türkei zugesagten sechs Milliarden Euro für die Aufnahme syrischer Flüchtlinge überwiesen.

„Mit dem heutigen Tag wird die Vergabe von sechs Milliarden Euro an EU-Unterstützung für Flüchtlinge und aufnehmende Gemeinden in der Türkei abgeschlossen“, sagte EU-Botschafter Nikolaus Meyer-Landrut am Donnerstag in Ankara.

Die Gelder werden an Projekte in der Türkei gezahlt, nicht direkt an die türkische Regierung.


17.12.2020
Asyl
Frankreich
Terror
Epochtimes: Islamistischer Thalys-Attentäter in Frankreich zu lebenslanger Haft verurteilt

Rund fünf Jahre nach dem gescheiterten Anschlag in einem Thalys-Hochgeschwindigkeitszug nach Paris ist der Täter Ayoub El Khazzani zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Das Pariser Gericht sah es als erwiesen an, dass der 31-jährige Marokkaner „blindlings und wahllos“ alle rund 200 Passagiere des Zuges töten wollte, wie Richter Franck Zientara bei der Urteilsverkündung am Donnerstag erklärte. Drei Helfer von El Khazzani wurden zu Haftstrafen zwischen sieben und 27 Jahren verurteilt.


17.12.2020
Asyl
Epochtimes: Weitere 88 Migranten aus Griechenland in Hannover gelandet

Weitere 88 Migranten aus griechischen Lagern sind am Donnerstag (17. Dezember) in Deutschland eingetroffen. Insgesamt 19 erkrankte Kinder landeten gemeinsam mit ihren sogenannten Kernfamilien in Hannover, wie das Bundesinnenministerium mitteilte. Dazu kamen zwei unbegleitete Minderjährige, die im Rahmen der Dublin-Vereinbarungen zur Familienzusammenführung zu ihrer in Deutschland lebenden Mutter gebracht wurden.

17.12.2020
Asyl
Dänemark
Das wird interessant
RT: Zur Bekämpfung von Kriminalität und Arbeitslosigkeit: Dänemark will Migrationsstatistik ändern

Bereits seit Jahren verfolgt Dänemark eine härtere Gangart in der Migrationspolitik. Nun will das Land die Einwanderungsstatistik neu einteilen. Demnach will Kopenhagen so etwa Probleme im Bereich der Kriminalität und Arbeitslosigkeit von Zuwanderern besser angehen.
 
17.12.2020
Asyl
EU
aha, ich dachte daß ist nicht bindend...
Epochtimes: EuGH: Ungarn verstößt mit Asylregeln gegen EU-Recht

Ungarn hat mit seiner umstrittenen Migrantenpolitik erneut eine Niederlage vor Gericht erlitten: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg verurteilte das Land am Donnerstag (17. Dezember) wegen Verstoßes seiner Asylregeln gegen EU-Recht. Das Gericht verurteilte Ungarn vor allem wegen der „rechtswidrigen Inhaftierung“ von Migranten in Lagern an der Grenze und der Abschiebung von Flüchtlingen ohne Beachtung der geltenden Garantien. (Az. C-808/18)

17.12.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Mittelfranken
Vorbestrafter Syrer soll Mädchen sexuell mißbraucht haben


ANSBACH. Die Polizei hat am Dienstag im mittelfränkischen Ansbach einen 21 Jahre alten Syrer wegen des Verdachts des schweren sexuellen Mißbrauchs eines Kindes festgenommen. Der Mann soll am ein Mädchen in seine Wohnung gelockt und sich dort an ihm vergangen haben, teilte die Polizei mit.

Die Mutter hatte ihre Tochter demnach am Dienstag nachmittag als vermißt gemeldet, weil das Kind nicht nach Hause gekommen war. Eine Freundin der Familie traf das weinende Opfer in der Stadt an. Bevor das unter Schock stehende Mädchen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, konnte es den alarmierten Polizisten noch die Wohnung des Verdächtigen zeigen.

 
17.12.2020
Asyl
Und wer glaubt bitte, daß die sich an die Spielregeln halten
Journalistenwatch: Schlechte Nachrichten für Muslime: Lockdown mindestens bis Ostern!

Berlin – Traurige Nachrichten für alle Christen, aber wohl auch für alle Muslime:

Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery rechnet trotz eines vorgezogenen Impfbeginns mit harten Corona-Maßnahmen zwar bis ins Frühjahr, aber die scheinen nur für Christen besonders hart zu werden: „Auch wenn die Impfungen jetzt früher beginnen als erwartet, wird der Effekt nur allmählich zu einer Verbesserung der Lage beitragen. Wir werden mindestens noch bis Ostern mit verschiedenen Lockdown-Maßnahmen leben müssen“, sagte der Vorsitzende des Weltärztebundes den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Modellrechnungen zeigten, dass der harte Lockdown die Zahl der Neuninfektionen frühestens ab Ende Januar bundesweit unter den Wert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen drücken werde.

 
17.12.2020
Asyl
SPD
Journalistenwatch: Trotz Corona: SPD pocht auf Familiennachzug

Auch, wenn hier sämtliche Räder still stehen und die Einheimischen zu Hause festgenagelt werden – eins läuft in Deutschland immer wie geschmiert: Die Einwanderung. Dafür sorgt dann schon immer wieder die SPD:

Die Migrationspolitiker der SPD-Bundestagsfraktion wollen die Begrenzung des Familiennachzugs für subsidiär Schutzberechtigte mittelfristig aufheben. „Die gesetzliche Beschränkung auf 1.000 pro Monat wollen wir abschaffen“, heißt es in einem Positionspapier mit dem Titel „Gesamtkonzept Migration“, das die Arbeitsgruppe Migration und Integration erarbeitet hat und über das die „Welt“ (Mittwochausgabe) berichtet. Bei den subsidiär Schutzberechtigten handelt es sich um Personen, die keinen Flüchtlingsschutz für Verfolgte genießen – aber denen wegen Bürgerkrieg oder anderen Gefahren im Herkunftsland ernsthafter Schaden droht.

 
17.12.2020
Asyl
Journalistenwatch: Griechenland wird von Somalis „überrannt“

In Griechenland ist man zutiefst besorgt über eine neue illegale Einwanderungswelle von Somalis, die mit Hilfe der Türkei, unterstützt von einem Netzwerk von NGOs und Menschenschmugglern, ins Land einreisen.

Anfang Dezember erklärte der griechische Migrationsminister Notis Mitarakis, dass mehr als die Hälfte der Menschen, die im November aus der Türkei auf die Insel Lesbos gekommen waren, aus Somalia stammten. Von den insgesamt 214 illegalen Einwanderern würden 142 aus dem ostafrikanischen Land am Horn von Afrika stammen, so der Minister laut Greek Reporter.

  
16.12.2020
Asyl
Terror
Frankreich
RT: Terroranschlag auf Charlie Hebdo: 30 Jahre Haft für Hauptangeklagten

Im Prozess um den islamistischen Anschlag auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo im Jahr 2015 wurden die Helfer zu teils langjährigen Haftstrafen verurteilt. Einer der Hauptbeschuldigten muss wegen Beihilfe zum Verbrechen für 30 Jahre ins Gefängnis.
 
16.12.2020
Asyl
Terror
Frankreich
Epochtimes: 30 Jahre Haft für Hauptangeklagten im „Charlie-Hebdo“-Prozess

Im Prozess um den Anschlag auf die französische Satirezeitung „Charlie Hebdo“ ist der Hauptangeklagte zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Ein Pariser Gericht sprach Ali Riza Polat am Mittwoch als „Komplizen“ schuldig. Er half demnach den Islamisten, die im Januar 2015 „Charlie Hebdo“ und einen jüdischen Supermarkt überfielen und insgesamt 17 Menschen töteten.

16.12.2020
Asyl
na hallo
Junge Freiheit: Niedersachsen
Lehrte soll Denkmal für Gastarbeiter bekommen


LEHRTE. Die niedersächsische Stadt Lehrte könnte in naher Zukunft ein Gastarbeiter-Denkmal bekommen. Der Vorschlag eines örtlichen türkischstämmigen Unternehmers stieß im Rat der Stadt auf offene Ohren, berichtete die Hannoversche Allgemeine Zeitung.

Der Betreiber eines Zeitarbeitsunternehmens renne mit seiner Idee „offene Scheunentore“ ein, sagte der Zweite stellvertretende Bürgermeister, Wilhelm Busch (CDU). In Lehrte habe im Zusammenleben mit den Gastarbeitern von Anfang an eine gute Kultur geherrscht. „Die Integration hat gut funktioniert“, betonte der Christdemokrat. Die SPD sprach von einer großartigen und absolut spannenden Initiative.

 
16.12.2020
Asyl
SPD
Junge Freiheit: Migration
SPD will Begrenzung von Familiennachzug abschaffen


BERLIN. Migrationspolitiker der SPD haben gefordert, das Recht auf Familiennachzug auszuweiten. Dafür wollen sie die gesetzliche Begrenzung der Personen abschaffen, die monatlich aus diesem Grund nach Deutschland einreisen dürfen. „Geflüchtete sollen wie andere Menschen auch mit ihren Familien zusammenleben können“, begründen sie ihr Vorhaben in einem Positionspapier, das der Welt vorliegt.

Bislang gilt der sogenannte privilegierte Familiennachzug nur für Flüchtlinge gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention oder anerkannte Asylberechtigte. Die SPD will nun auch diejenigen stärker berücksichtigen, auf die dieser Status nicht zutrifft, die bei einer Heimkehr aber in Gefahr wären, weil in ihrem Land beispielsweise Bürgerkrieg herrscht.

 
16.12.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Vorweihnachtsstimmung: Mehrere Einsätze in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung

Hessen/Gießen – In der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) in Gießen geht es für die Polizei auch in der Vorweihnachtszeit so „bunt“ weiter wie bislang. Am vergangenen Wochenende kam es dort wieder zu „mehreren Polizeieinsätzen“.

Los ging es laut dem Portal Blaulicht Gießen am Freitag, als sich sogenannte Asylbewerber – einer aus Algerien und zwei weitere „Schutzsuchenden“ einen Mann aus Afghanistan beleidigten und verprügelten. Am Samstag dann wurde ein 23-jähriger Asylbewerber aus Algerien durch Messerstiche leicht verletzt und musste zur Wundversorgung in eine Klinik. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und die Ermittlungen dauern noch an.

 
15.12.2020
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: „Mare Jonio 2“
Bislang größtes Migrantenschiff wird in Bremen auf Einsatz vorbereitet


ROM. Die italienische Flüchtlingshilfsorganisation „Mediterranea Saving Humans“ hat begonnen, das größte private Migrantenschiff startbereit zu machen, das bislang im Mittelmeer im Einsatz war. Die Mare Jonio 2 soll Platz für eintausend Einwanderer haben und über Drohnen, Nachtsichtgeräte und Heißluftballone verfügen, berichtet die italienische Tageszeitung La Repubblica.

Dazu habe „Mediterranea Saving Humans“ ein norwegisches Schiff gechartert, das für den Transport schwimmender Plattformen verwendet wird. Derzeit befinde sich die Mare Jonio 2 in einer Bremer Werft. Hier soll es bis April einsatzbereit gemacht und vor die libysche Küste gefahren werden. Im Frühjahr steigen üblicherweise die Zahl der Abfahrten von Migranten deutlich an.


15.12.2020
Asyl
Aua
Junge Freiheit: Wegen türkischen Extremisten
Armenischer Bischof bangt um Sicherheit von Christen in Deutschland


BERLIN. Der Bischof der Armenischen Kirchen in Deutschland, Serovpé Isakhanyan, hat vor einer Gefahr für Christen durch türkische Extremisten gewarnt. Grund für seine Sorge seien Übergriffe der „Grauen Wölfe“ auf Armenier in der Bundesrepublik, sagte der Geistliche am Dienstag der Tagespost.

Jüngst hätten die türkischen Nationalisten beispielsweise Morddrohungen in die Briefkästen von armenischen Familien in Hanau geworfen. Die Moslems seien aber eine Gefahr für alle Christen, die sie „Ungläubige“ nannten, mahnte Isakhanyan. Sich selbst bezeichneten sich als „Ülkücüler“ (Idealisten). „Sie bedrohen unsere demokratische Gesellschaft und Grundordnung, unsere Werte und die Solidarität in der Gesellschaft.“


15.12.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Thüringen
Asylheim in Suhl: Polizei rettet Personal vor aufgebrachten Migranten


SUHL. Bewohner der Flüchtlingsunterkunft im thüringischen Suhl haben Polizei und Feuerwehr in den vergangenen Tagen in Atem gehalten. Wiederholt mußten die Sicherheitskräfte anrücken, um das Personal der Einrichtung vor aufgebrachten Asylbewerbern in Sicherheit zu bringen, berichtete das Nachrichtenportal insuedthueringen.de.

Am Montag gingen demnach 30 bis 40 Asylbewerber die Bediensteten an, weil sie auf der Quarantänestation bleiben mußten. Auslöser für den Ärger sei gewesen, daß zuvor mehrere negativ getestete Personen das Gebäude wieder verlassen durften.

Das Personal habe sich zum Schutz vor der aufgebrachten Menge in einem Raum eingeschlossen. Der alarmierten Polizei sei es gelungen, die Asylbewerber zurückzudrängen und die Bediensteten zu befreien.


15.12.2020
Asyl
Grins
RT: Türkei wirft Griechenland Zurückdrängen illegaler Migranten in türkische Gewässer vor

Die griechische Küstenwache soll illegale Migranten, die auf Inseln in der Ägäis gestrandet sind, zurück in türkische Hoheitsgewässer geschickt haben. Dies behauptet der türkische Innenminister und wirft Athen inhumanes Verhalten sowie Folter vor.

14.12.2020
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Trotz Lockdown: Reisefreiheit für Flüchtlinge, EU-Ausländer und Migranten?

Sind etwa in ihre Heimatländer reisende Balkan-Ausländer, ungehindert weiterhin ins Land strömende Flüchtlinge und vor allem sich an keine Regel haltende Vertreter türkischer, arabischer und afrikanischer Parallelgesellschaften in Deutschland die eigentlichen Verstärker der Pandemie – und somit die Hauptverantwortlichen für die Infektionszahlen, auf deren Grundlage die Politik diktatorische Freiheitseinschränkungen verhängt? Die Annahme ist jedenfalls um Größenordnungen plausibler als die neueste Schnurre vom angeblichen Zusammenhang zwischen AfD-Hochburgen und Corona-Hotspots. 

14.12.2020
Asyl
oha
Junge Freiheit: Migration
FDP fordert mehr Haftplätze in Abschiebeeinrichtungen


BERLIN. Die migrationspolitische Sprecherin der FDP im Bundestag, Linda Teuteberg, hat über geringe Kapazitäten in Abschiebehaftanstalten geklagt. Um mehr ausreisepflichtige Migranten abschieben zu könne, würden mehr entsprechender Plätze benötigt. Der Bund müsse die Länder „hier mehr fordern, ihrer Verantwortung gerecht zu werden, und anderenfalls auf eine Bundeszuständigkeit für die Rückführung hinwirken“, sagte sie der Welt am Sonntag.

Deutschland verfügt über deutlich weniger Abschiebehaftplätze als andere europäische Staaten, wie aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der FDP-Politikerin hervorgeht, die der Zeitung vorliegt. Demnach könnten hierzulande 573 Personen in solchen Einrichtungen untergebracht werden. In Frankreich seien es hingegen 1.900. Großbritannien verfüge über 2.500 Plätze.

 
13.12.2020
Asyl
Idioten
Danisch: Versuchtes Baby-Frikassee in Berlin

Was ich ja nun – vorbehaltlich der Schuldfähigkeit – für versuchten Mord halte. Ein fünf Monate altes Kind im Kinderwagen in den Verkehr zu stoßen, halte ich für versuchten Mord. Es sei denn, es lägen irgendwelche schweren psychischen Ausfallerscheinungen vor, aber auch dann gehört so jemand weggesperrt.

Was ich nun aber außerordentlich empördend finde:

Unterstützung erhielt der Beamte durch einen Zeugen (46). Dieser beruhigte zudem auch weitere Zeugen der Szene, die über die Festnahme ihren Unmut äußerten.

Was für ein Gesindel da in Berlin unterwegs ist. Da stößt einer ein Kleinkind vor die Autos, und die Leute äußern „Unmut über die Festnahme”.


12.12.2020
Dritter Weltkrieg
Asyl
Die Unbestechlichen: Kaukasus: Kampf der imperialen Träume

Irgendwann im Jahr 2018 bot der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan seinem aserbaidschanischen Amtskollegen Ilham Aliev an, ihm bei der Rückeroberung der Enklave Berg-Karabach zu helfen, die Anfang der 1990er Jahre, kurz nach dem Zerfall des Sowjetimperiums, von den armenischen Nachbarn erobert worden war. Ankara startete ein Sofortprogramm zur Ausbildung und Bewaffnung der neu geschaffenen aserbaidschanischen Armee, die aus den in die Höhe schnellenden Öleinnahmen Aserbaidschans finanziert wurde. Die Tatsache, dass das so genannte Minsk-Trio, die Vereinigten Staaten, Frankreich und Russland, das den Status quo garantierte, das Interesse an der ganzen Sache verloren hatte, ermöglichte es Erdogan, die neue und noch zerbrechliche aserische Republik mit Hilfe von über 100 türkischen Beratern und etwa 300 syrischen Dschihadis, die Teil einer türkischen Fremdenlegion sind, auf eine kriegstaugliche Basis zu stellen.
 
11.12.2020
Asyl
Corona
Journalistenwatch: Refugees first: Werden Flüchtlinge beim Impfen bevorzugt?

Auch wenn es noch lange nicht ausgemacht ist, ob die Corona-Impfung nicht eher Fluch als Segen ist – nach Logik und Überzeugung der coronadisziplinierten, „vernünftigen“ Deutschen, die in ihr das Ticket zur Rückkehr in die Normalität sehen, ist sie ein Privileg – und der Impfstoff ein entsprechend knappes Gut. So knapp, dass seine Verteilung priorisiert werden soll – nach den Kriterien von Risikogruppen und „Systemrelevanz“. Erstaunlich: die Insassen von Einrichtungen unter staatlicher Obhut sollen als erste geimpft werden – Häftlinge im Gefängnis, aber offenkundig auch Flüchtlinge.

11.12.2020
Asyl
????
RT: RKI: Syphilisdiagnosen in Deutschland auf Höchststand seit 2001

Die Zahl der Syphilisdiagnosen in Deutschland hat im vergangenen Jahr einen Höchststand seit dem Jahr 2001 erreicht. Im Jahr 2019 wurden um rund sieben Prozent mehr Fallzahlen als im Jahr zuvor verzeichnet. Homo- und bisexuelle Männer sind am meisten betroffen.

11.12.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Berliner Senat bestätigt: Weit überproportionale Vergewaltigungs-Kriminalität von Ausländern

Eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Marc Vallendar im Berliner Abgeordnetenhaus bringt die grausame, von links-grün so gern verschwiegene Wahrheit, einmal mehr ans Tageslicht: Fast die Hälfte der Vergewaltigungen in Berlin wurden von Ausländern begangen. Bei Gruppenvergewaltigungen sind die Täter mehrheitlich Ausländer.

Die Zahl klingt unglaublich: Alle zehn Stunden wird in Berlin eine Vergewaltigung gemeldet. Im Schnitt wird in Berlin alle zehn Stunden eine Vergewaltigung gemeldet. In Summe waren das im Berichtsjahr 2019 erschreckende 864 Fälle mit 871 Opfern. Über zehn Prozent der Vergewaltigten – 94 Personen-  wurden dabei Opfer einer Gruppenvergewaltigung. Entsprechend höher als die Opfer- ist die Täterzahl bzw. einzelne Täter sind auch für mehrere Vergewaltigungen verantwortlich oder die Täter konnten nicht festgestellt werden.

 
11.12.2020
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Führerschein auf Arabisch, Kurdisch, Persisch: Deutschland passt sich seinen Flüchtlingen an, nicht umgekehrt

Aus den Fehlern, die zum gründlichen Scheitern der heiligen Staatsdoktrin „Integration“ in Deutschland geführt haben, hat die Politik nicht nur wenig gelernt – sie wiederholt sie beharrlich. Damit sich Gegen- und Parallelgesellschaften im Land immer wohler fühlen, wird der letzte verbliebene Anpassungsdruck komplett auf Null gefahren. Zum Beispiel im öffentlichen Sprachgebrauch: In 12 Fremdsprachen kann die theoretische Fahrprüfung inzwischen abgelegt werden – darunter sogar auf Arabisch.

11.12.2020
NWO
Asyl
Journalistenwatch: Bevölkerungsaustausch

Die Bundesregierung hat einen Migrationsbericht vorgelegt, der auf den Daten des Statistischen Bundesamt beruht. Danach haben ein gutes Viertel der Deutschen einen Migrationshintergrund (21,2 Millionen), sind also selbst zugewandert oder haben mindestens ein Elternteil ohne deutschen Pass. Die Zahl der Immigranten im letzten Jahr hat sich um etwa 400.000 erhöht, also um 0,5 Prozent der Gesamtbevölkerung, und diese Zuwanderer sind nahezu alle gering oder überhaupt nicht qualifiziert, wandern also überwiegend in die Sozialsysteme ein. Der Anteil der deutschen Bevölkerung verliert durch etwa 2,4 Millionen Geburten von deutschen Müttern, denen 3,6 Millionen gestorbene Staatsbürger gegenüberstehen, eine Million deutsche Bürger jährlich durch Sterbeüberschuss.

11.12.2020
Asyl
Junge Freiheit: Innenministerkonferenz
Gefährder können ab 2021 wieder nach Syrien abgeschoben werden


BERLIN. Die Innenminister von Bund und Ländern haben sich bei ihrer Konferenz nicht auf eine Verlängerung des Abschiebestopps nach Syrien geeinigt. Folglich läuft dieser Ende des Jahres aus. Syrische Migranten können somit ab dem kommenden Jahr wieder in ihr Heimatland zurückgeschickt werden, wie die Welt berichtete.

Die Regelung richte sich aber nur gegen Straftäter und Gefährder, denen schwerste politisch motivierte Taten oder Terroranschläge zuzutrauen seien. Laut Schätzungen der Behörden leben derzeit rund hundert islamistische Gefährder mit syrischer Staatsangehörigkeit in Deutschland.


11.12.2020
Asyl

Epochtimes: Urteil: Schriftliche Deutschkenntnisse bei Einbürgerung mit entscheidend

Ausreichende Sprachkenntnisse für eine Einbürgerung sind nach Einschätzung des nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgerichts (OVG) nur nachgewiesen, wenn sowohl mündlich als auch schriftlich gute Testergebnisse vorliegen.

Die Einbürgerung setze voraus, dass der Bewerber „über ausreichende Kenntnis der deutschen Sprache“ verfüge, teilte das Gericht in Münster am Donnerstag mit. Das sei nicht der Fall, wenn das Sprachniveau in einem Teilbereich auf der Kompetenzskala von A1 bis C2 unter B1 liege.


10.12.2020
Asyl
Türkei
RT: Forderung aus Griechenland: Türkei soll illegale Migration mithilfe von Studentenvisum stoppen

Schlupfloch Studentenvisum? Die griechische Regierung wirft der Türkei vor, durch bestimmte Einreiseerlaubnisse die Migration aus Somalia zu begünstigen. Athen forderte deshalb Ankara auf, die "koordinierte" illegale Einreise von Migranten nach Europa zu beenden.

10.12.2020
Asyl
Islam
Junge Freiheit: „Islamischer Kulturkampf“ in Europa
Schröter fordert entschlosseneres Vorgehen gegen politischen Islam


BERLIN. Die Frankfurter Ethnologin Susanne Schröter hat sich für ein entschlosseneres Vorgehen gegen den politischen Islam ausgesprochen. Anders als beim Rechtsradikalismus würden moslemische Täter und Taten verharmlost. Nach entsprechenden Anschlägen übten sich deutsche Politiker in „ritueller Betroffenheitsrhetorik und gingen dann zum Tagesgeschäft über“, kritisierte Schröter am Donnerstag gegenüber der Welt.

Bislang hätten Politiker keine ernsthaften Konsequenzen wie die Schließung radikaler Moscheen oder die Abschiebung von Extremisten beschlossen. Stattdessen blendeten viele von ihnen aus, daß islamischer Extremismus in moslemischen Gemeinschaften gedeihe. Politiker seien oftmals der Ansicht „Dschihadisten seien selbst Opfer, und zwar wahlweise Opfer von Diskriminierung oder Opfer einer imperialistischen Außenpolitik“, schilderte die Leiterin des Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam.


10.12.2020
Asyl
Epochtimes: Weitere 142 Migranten aus Griechenland in Hannover gelandet

Weitere 142 Migranten und Flüchtlinge aus griechischen Lagern sind am Donnerstag in Deutschland eingetroffen. 35 Familien landeten in Hannover, wie das Bundesinnenministerium mitteilte. Seit April habe Deutschland damit insgesamt 1.433 Menschen aus Griechenland aufgenommen.

Die Gruppe der Migranten besteht den Angaben zufolge aus 73 Erwachsenen und 69 Minderjährigen sowie einem volljährigen Geschwisterpaar. Alle Migranten werden nun auf verschiedene Bundesländer verteilt.


10.12.2020
Asyl
Epochtimes: Kritik an Röttgen: „Bevölkerung Abschiebungen vorzugaukeln ist unseriös“

Der Integrationsminister und stellvertretende Ministerpräsident von NRW, Joachim Stamp (FDP), hat CDU-Vorsitzbewerber Norbert Röttgen für dessen Vorstoß für Abschiebungen von Gefährdern nach Syrien kritisiert.

„Der Bevölkerung Abschiebungen vorzugaukeln, die es absehbar nicht geben wird, ist unseriös“, sagte Stamp der „Welt“ (Freitagsausgabe). „Röttgen muss sich entscheiden, ob er sich als Fachpolitiker profilieren will oder ob er zur Profilierung lieber mit steilen Thesen auf Populismus setzen möchte.“


10.12.2020
Asyl
Junge Freiheit: Berlin und Hamburg
Großrazzia gegen Clan-Kriminalität


BERLIN/HAMBURG. Rund 500 Polizisten sind in Berlin und Hamburg gegen organisierte Clankriminalität vorgegangen. Die Beamten durchsuchten 27 Wohnungen und vollstreckten Haftbefehle gegen drei Personen, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin auf Twitter mit.

9.12.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Heiko Maas gewährt syrischem Dschihadisten Asyl – gegen Widerstand des Verfassungsschutzes

Ein islamistischer Chef der Weißhelm-Syrer wurde auf Druck von Heiko Maas extra nach Deutschland eingeflogen. Auf einen Islamisten mehr kommt es im besten Deutschland aller Zeiten auch nicht mehr an – doch üblicherweise entfalten die frommen Koran-Missionare ihr schädliches Treiben erst, nachdem sie als U-Boote in der Rolle traumatisierter Kriegsflüchtlinge oder politisch verfolgter Asylsuchende in Deutschland eingereist sind. Neu ist, dass nun schon potentielle Gefährder aufgenommen werden, die dem Verfassungsschutz als solche bekannt sind; notfalls hilft eben Heiko Maas mit politischen Druck etwas nach.

9.12.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Islamismus-Influencer: Hartz4-Flüchtling verschenkt iPhones für dreimal Koran-Küssen – und verherrlicht Polizistenmorde

Die Realität schreibt hierzulande Geschichten, die  wie eine rechtspopulistische und volksverhetzende Aneinanderreihung von „islamophoben“ und „ausländerfeindlichen“ Klischees wirken. Ein Fall von Asyl- und Sozialmissbrauch gepaart mit islamistischer Propaganda in Deutschlands migrantischem Shithole Nummer 1 sorgt derzeit wieder einmal für Furore – obwohl er nur ein Beispiel von unendlich vielen dafür ist, wie sehr sich dieser Staat ausbeuten, vorführen und verspotten lässt von denen, denen er „Schutz“ gewährt. Würde ein „Tatort“-Drehbuchautor so etwas als Exposé oder Vorentwurf einreichen – er würde wohl direkt gefeuert…

9.12.2020
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Islamische Trauerfeier: Tschetschenischer Mörder Patys mit allen Ehren beigesetzt

Abdullah Ansorow, so der Name des 18-jährigen tschetschenischen Muslims, der als sogenannter „Flüchtling“ nach Frankreich kam und Mitte Oktober den französischen Lehrer Samuel Paty enthauptete, weil dieser angeblich seinen Propheten beleidigt hatte, wurde in seinem Heimatdorf mit allen Ehren bestattet. 200 Glaubensgeschwister nahmen an der Beerdigung teil. 

Angehörige des muslimischen Mörders Abdullah Ansorow hatten seinen Leichnam in seine Heimatrepublik Tschetschenien gebracht, wo er am Sonntag in der Nordkaukasus-Republik zu Grabe getragen wurde. Auf Videoaufnahmen, die im Internet verbreitet wurden, sind Männer zu sehen, die den in Decken gehüllten Leichnam unter „Allahu Akbar“ -Rufen auf den Friedhof tragen. An der „Party“ nahmen laut russischer Medien rund 200 Menschen teil, das Spektakel wurden von 60 Polizisten begleitet.

 
9.12.2020
Asyl
Türkei
Epochtimes: Athen: Türkei ermutigt Somalier zur Reise in die EU – Migration als Druckmittel

Die griechische Regierung hat der Türkei vorgeworfen, Somalier aktiv zur Ausreise zu ermutigen.

Das türkische Bildungsministerium und andere Behörden des Landes würden in Somalia „die Einwanderung in die Türkei“ bewerben und es später zulassen, dass die Migranten weiter in Richtung Griechenland zögen, sagte der griechische Migrationsminister Notis Mitarachi am Dienstag bei einer Pressekonferenz.

Athen wirft Ankara seit langem vor, Migration als Druckmittel gegenüber der EU einzusetzen.


9.12.2020
Asyl
Frankreich
Hört hört
Epochtimes: Macrons Kabinett will mit neuen Gesetzen gegen Islamisten vorgehen

Nach den jüngsten Anschlägen von Nizza und Paris will Frankreich Lehrer besser vor islamistischen Attacken schützen und Hassaufrufe im Internet schärfer ahnden. Das geht aus dem Gesetzentwurf gegen Islamismus hervor, den das Pariser Kabinett am Mittwoch auf den Weg bringen will.

Damit soll auch der Einfluss von Ländern wie der Türkei und Saudi-Arabien auf Moscheen in Frankreich verringert werden.

Der Gesetzentwurf „zur Stärkung republikanischer Prinzipien“ steht nach den Worten von Justizminister Eric Dupond-Moretti unter dem Motto: „Hände weg von meinem Lehrer, Hände weg von den Werten der Republik.“


8.12.2020
Asyl
Terror
Junge Freiheit: Antwort auf AfD-Anfrage
Sicherheitsbehörden verhindern ein Dutzend islamistische Anschläge


BERLIN. Deutsche Sicherheitsbehörden haben in den vergangenen fünf Jahren zwölf islamistisch motivierte Terroranschläge in der Bundesrepublik verhindert. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Harald Weyel hervorgeht, die der JUNGEN FREIHEIT exklusiv vorliegt, wurde zuletzt in diesem Jahr ein Anschlag in Nordrhein-Westfalen vereitelt.

Im Jahr zuvor unterbanden Sicherheitskräfte drei geplante islamistische Attacken in Berlin, Hessen und Schleswig-Holstein. 2018 waren es zwei in Hessen und NRW, im Jahr davor drei in Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.

 
7.12.2020
Asyl
Islam
Frankreich
RT: Frankreich: Fast 800 Vorfälle bei Schweigeminuten zur Ehrung von enthauptetem Lehrer

Nach der Enthauptung eines Lehrers in Frankreich durch einen Muslim soll es laut dem französischen Bildungsministerium in den vergangenen Monaten zu fast 800 Vorfällen gekommen sein, die von Drohungen bis hin zur völligen Rechtfertigung des terroristischen Aktes reichten.
 
7.12.2020
Asyl
Junge Freiheit: Enthauptung wegen Mohammed-Karikaturen
Moslemische Schüler in Hamburg verteidigen Ermordung Samuel Patys


HAMBURG. Moslemische Schüler in Hamburg haben die Enthauptung des französischen Lehrers Samuel Paty verteidigt. Sie störten eine Schweigeminute für ihn an ihrer Schule und rechtfertigten die Tat, wie laut der Bild-Zeitung aus einer Anfrage des Parlamentarischen Geschäftsführers der CDU-Fraktion in der Hamburger Bürgerschaft, Dennis Gladiator, hervorgeht.

Demnach hätten sie sich geweigert zu trauern und stattdessen Verständnis für den Täter gezeigt. Das Landesinstitut für Lehrerbildung habe in der Sache zehn Beratungsanfragen von Pädagogen erhalten.


7.12.2020
Asyl
Linke
Terror
Journalistenwatch: Hamburger Schulbehörde hat Verständnis für Islam-Terrorverharmlosung durch Schüler

Hamburg – An Hamburger Schulen weigerten sich muslimische Schüler, an einer Schweigeminute für den durch einen Muslim enthaupteten französischen Lehrer Samuel Paty teilzunehmen. Mehr noch: sie verteidigten den Terror ihres Glaubensbruders. Noch unfassbarer: Hamburger Schulbehörde spielt die Vorfälle sogar noch herunter!

An Hamburger staatlichen Schulen wurde Anfang November dem durch einen 18-jährigen Muslim enthaupteten französischen Lehrer Samuel Paty gedacht. Dieser hatte das „Verbrechen“ begangen, in seinem Unterricht Karikaturen von Mohammed zu zeigen.

 
7.12.2020
Asyl
jaja
Junge Freiheit: Studie über Diversität
Bundesverwaltung: Widmann-Mauz fordert mehr ausländischstämmige Beschäftigte


BERLIN. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), hat mehr Beschäftigte mit ausländischen Wurzeln in der Bundesverwaltung gefordert. Zwar werde das „Diversitätsklima“ bei den rund 230.000 Mitarbeitern gut eingeschätzt, jedoch habe nur jeder Achte einen Einwanderungshintergrund. „Das muß sich ändern“, sagte Widmann-Mauz am Montag bei der Präsentation der erstmals erhobenen Studie über die Diversitäts- und Chancengleichheit in der Bundesverwaltung.

Die Ergebnisse belegten zudem „die Potenziale von Vielfalt“, ergänzte die CDU-Politikerin. Beschäftigte mit ausländischen Wurzeln zeichneten sich im Vergleich zu anderen „durch höhere Arbeitszufriedenheit, höheres Engagement und höhere Verbundenheit mit dem Arbeitgeber aus“.


6.12.2020
Asyl
Der Hammer
Danisch: Altenessen

Oh, echt jetzt?

Die WAZ: Essen: FDP-Politiker rät Bürgern, Altenessen zu verlassen

Essen. Die Integration sei dauerhaft gescheitert, glaubt Thomas Spilker, Vorsitzender der FDP im Essener Norden. Es sei ratsam, Konsequenzen zu ziehen. […]

Als Reaktion auf unsere Schwerpunkt-Berichterstattung über Altenessen , in der es um die Probleme und Chancen des Stadtteils geht, rät Thomas Spilker, Vorsitzender der FDP im Essener Norden, genau dazu: „Ich empfehle jedem, hier wegzuziehen, weil die Politik keine Änderung will“, so Spilker im Rahmen einer Diskussion auf der Internet-Plattform Facebook. Spilker hält vor allem die Integration für gescheitert, da es zwischen der Anzahl von Neu-Bürgern und Alteingesessenen kein ausgewogenes
Verhältnis mehr gebe. „Darum ziehen die Altenessener weg. Die Heimat verkümmert“, so der FDP-Politiker.

Oh, das gibt aber ganz übel Ärger mit der SPD, wenn die FDP nund AfD-mäßig kritisiert. Das wird die SPD nicht hinnehmen.


6.12.2020
Asyl
Danisch: Rache

Ein Leser schreibt mir gerade zum Geblubber der Berliner SPD:

(Die genaue Geschäftsbezeichnung lasse ich mal weg und ersetze sie durch *, damit die und ich keinen Ärger kriegen, es geht um Schmuck und teures Zeug.)

Guten Abend Herr Danisch

Zum Thema Sicherheit ein Bericht dessen, was ich vor einer Dreiviertelstunde erlebt habe:

Ich stehe im *geschäft am Kurfürstendamm (Nähe Gedächtniskirche), währenddessen betritt eine Kinderbande den Laden, wirft den Desinfektionsspender und einen Absperrseilständer um und verpissen sich schnell wieder. Die Ladenbesitzerin erzählte, daß seien rumänische hochaggressive Kinder, und derlei Aktionen die Rache dafür, daß sie die in ihrem Laden nicht in Ruhe klauen läßt. Gabs letztes Jahr noch nicht. Und Rumänien ist immerhin noch EU-Mitglied…

Eigentlich ist am Kudamm ja noch etwas Polizei präsent, aber selbst wenn sich die Bullerei die Gören schnappt – was wird da wohl passieren?

Freundlicher Gruß

Geliefert wie bestellt

6.12.2020
Asyl
Grins
Danisch: Villa im Millionärsviertel
Wenn der Landkreis Flüchtlinge unterbringen muss und keine Räume hat, muss es halt auch mal eine Villa im Millionärsviertel sein. Denn #WirHabenPlatz
 
5.12.2020
Asyl
Junge Freiheit: Kritik an Seehofer
Pistorius: Ende des Abschiebestopps nach Syrien ist nicht möglich


HANNOVER. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat Bundesinnenminister Horst Seehofers (CSU) vorgeworfen, mit seiner Ankündigung, sich für ein Ende des Abschiebestopps nach Syrien einzusetzen, die Realität zu ignorieren. Ein entsprechender Schritt sei derzeit nicht möglich. Seehofer wisse das, wolle aber „in populistischer Weise punkten“, kritisierte Pistorius am Donnerstag gegenüber dem Tagesspiegel.

Seehofer hatte Ende November angekündigt, sich bei der nächsten Innenministerkonferenz im Dezember dafür einzusetzen, künftig zumindest Gefährder und Straftäter wieder nach Syrien abzuschieben. Anlaß dafür war der Mord an einem Touristen in Dresden Mitte Oktober. Ein 20 Jahre alter Syrer, der als Flüchtling nach Deutschland gekommen war, hatte den Mann erstochen und dessen Begleiter schwer verletzt.


5.12.2020
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Italienische Polizei zerschlägt internationales Schleuser-Netzwerk

Die italienische Polizei hat nach eigenen Angaben eine Schleuserbande zerschlagen und 19 Verdächtige festgenommen. Zu dem Schleuser-Netzwerk gehörten irakische Kurden, Afghanen und Italiener, teilte das Innenministerium in Rom am Samstag mit. Die Schlepper hätten Flüchtlinge aus dem Iran, dem Irak, Afghanistan und Pakistan gegen hohe Summen illegal nach Italien oder in andere europäische Länder gebracht und ihnen mit gefälschten Dokumenten Aufenthaltsgenehmigungen verschafft.

Die Bande habe Stützpunkte im süditalienischen Bari sowie in Turin, Mailand und Ventimiglia im Norden des Landes unterhalten, hieß es in der Mitteilung weiter. Außerdem habe sie Verbindungen zu kriminellen Banden in Griechenland und der Türkei unterhalten. Für seine Schlepperdienste verlangte das Schleuser-Netzwerk rund 6000 Euro pro Kopf.


5.12.2020
Asyl
Epochtimes: Berlin: Feuer im Flüchtlingsapartment – Verdacht der Brandstiftung erhärtet

Noch ist unklar, warum der Mann das Feuer legte. Die Ermittlungen hat ein Brandkommissariat des Landekriminalamtes übernommen.

Berlin-Charlottenburg, Mittwochabend, 2. Dezember: Der Alarm erreichte die Einsatzzentralen von Polizei und Feuerwehr gegen 22.20 Uhr. Einem Sicherheitsmitarbeiter der Asylunterkunft an der Lietzenburger Straße nach wurde der Alarm durch Betätigung eines Brandmelders in einem der Apartments ausgelöst.

In dem Zimmer in der dritten Etage, das von einem 21-jährigen Mann bewohnt wurde, fanden sie eine brennende Matratze vor,“ so der Polizeibericht


5.12.2020
Asyl
Terror
Epochtimes: Nicht gebührend gegrüßt? – Berliner Clan-Streit mit Schüssen und Baseballschlägern

Erst wurde ein 29-Jähriger niedergeschossen, nun trafen Clan-Mitglieder mit Baseballschlägern aufeinander. Doch wie alles begann ist unfassbar.

Hintergrund eines eskalierenden Clan-Streits in Berlin mit Schüssen und Baseballschlägern war nach Angaben der „Bild“ eine einfache Bagatelle.

Ein Angehöriger einer arabischstämmigen Großfamilie hatte beim Besuch eines Barbiershops in Neukölln ein Oberhaupt einer anderen arabsichstämmigen Großfamilie nicht gebührend begrüßt, wie das Blatt aus Ermittlerkreisen erfahren haben will.


4.12.2020
Asyl
Grins
Journalistenwatch: Bürger- und Bürgermeister wurden nicht informiert: Asylsuchende beziehen Villa in Millionärsviertel

Bayern/Ebersberg – Während der Corona-Bürger um seinen Job bangen muss, Abertausende demnächst nicht mehr wissen werden, wie sie ihre Mieten bezahlen sollen, beziehen im oberbayerischen Landkreis Ebersberg Asylsuchende demnächst eine Villa im Millionärsviertel. Weder der Bürgermeister und schon gar nicht die Bürger wurden über den Neuzuzug informiert.

Ein Traum, die Stadtvilla im Landkreis Ebersberg: 250 m² Wohnfläche, eingebettet in einem rund 1700 m² großen, parkähnlichen Garten. Diese Luxusimmobilie im Millionärsviertel werden demnächst nicht etwa Bürger, die aufgrund der Merkel´schen Corona-Politik ihren Job oder ihre Wohnung verloren haben und demnächst nicht mehr ihre Miete bezahlen können, beziehen. Die Kreisbehörde Ebersberg hat laut dem Münchener Merkur die Luxusunterkunft für 14 sogenannte „Asylsuchende“ angemietet, die demnächst ihre Residenz beziehen werden.


4.12.2020
Asyl
Terror
Frankreich
RT: Wegen Extremismusverdachts – fast 80 Moscheen in Frankreich von Schließung bedroht

Die französische Regierung hat gedroht, Dutzende von Moscheen zu schließen, die als potenzielle Sicherheitsbedrohung eingestuft wurden. Die Maßnahmen sind Teil einer aggressiven Kampagne zur Ausmerzung des islamischen Extremismus im Land.

4.12.2020
Asyl
Rechtsstaat
Epochtimes: Verfahren wegen Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof eingestellt