Aktuelle Weltnachrichten
www.AktuelleWeltnachrichten.de
Lügenpresse? Wir lügen auch! Aber besser!
Mir ist vollkommen klar, daß jetzt wieder ein paar Leute die Ironie nicht verstehen!
Aber mal ernsthaft, lügen tun sie alle! Aber auch aus vielen Lügen kann man die Wahrheit herauslesen!
aktualisiert am 17.1.2018




Nachdem eines meiner liebsten Nachrichtenportale leider den Dienst aufgegeben hat, werden wir versuchen diese Aufgabe zu übernehmen.
Bitte haben Sie alle Verständnis dafür, daß wir hier keinen Anspruch auf Vollständigkeit für Berichte über Machenschaften der sogenannten Eliten und den Verfechtern der Neuen Weltordnung in Anspruch nehmen. Um Mithilfe bitten wir natürlich, z.B. in Form von zugesandten Artikeln in Form von Links mit der Bemerkung ´Für die Nachrichtenseiten´. eMail: HerrimHimmel2002@yahoo.de
Ältere Artikel, die das Verfallsdatum bereits überschritten haben, finden Sie in unserer Navigationsseite nach Themen sortiert.

Die beliebtesten archivierten Themen (das Laden kann etwas länger dauern, manche Seiten sind schon viel zu voll):
Asylantenpolitik - Türkei - Terror
NWO - Neue Weltordnung
Lügen der Politiker
Politische Meinungsbildung
Erderwärmungslüge
Psychologische Betrachtungen
Geschichte (passend auf die Jetztzeit)
Überwachung
Zensur
Bargeldverbot
Monsanto
Demokratur
Meinungsfreiheit
TTIP
Verschwörung
Genderwahn
Dritter Weltkrieg
Rechtsstaat BRD
Friedensvertrag



Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissenschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten

Falls die verlinkten Seiten nicht mehr funktionieren sollten aus Gründen der Zensur oder was auch immer bitte beim Verlag melden. Wir haben natürlich Sicherheitskopien gemacht für eine Veröffentlichung.





www.Minisub1977.de


Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen


Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

Pressemeldungen & Dokus 2018 - oder siehe bereits Archiv Navigation
Haben Sie bitte Verständnis dafür, daß wir keine Mord-, Totschlag- und Vergewaltigungsmeldungen bringen. Dafür gibt es die Bild-Zeitung. Außer es gehört zu dem Konzept der gesamten Seite DDRZweiPunktNull um das Weltbild und die Machenschaften der Bilderberger zu erläutern, bei denen zuviele deutsche Politiker verstrickt sind. Die Neue Weltordnung läßt grüßen.
Es sind oft lauter kleine Trippelschritte bis zur totalen Kontrolle...die einzelnen sieht man kaum, aber in ihrer Gesamtheit ergeben sie ein schreckliches Bild.
Die Artikel sind nach Erscheinen geordnet und nicht nach Eingang. Es kann also sein, daß ältere Artikel die frisch dazu kommen weiter unten stehen.
Und bitte nicht wundern: Für das Archiv wurden die Sammelbegriffe Türkei - IS - Asyl zusammengefaßt. Das gehört alles irgendwie zusammen.



Sie nutzen gerne unsere Seiten? Dann helfen Sie uns zu überleben!
Entweder durch direkte Spenden oder ganz einfach durch Bestellungen, die sie über uns vornehmen. Hier geht es zu den Produkten (Bücher/Filmeu/u.v.m.)!
Bitte geben Sie diese Informationen auch im Freundeskreis weiter. Besten Dank.
Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten



Die Biographie des Grauens! Menschenversuche, Krieg, Neue Weltordnung: Rockefellers schauerliches Erbe
In diesem Artikel werden wunderbar in Kurzfassung die Untaten des Herrn David Rockefeller und seinen Verbündeten wie G. Soros dargestellt!
Wenn nach der Recherche, zu der ich jeden auffordere, jemand immer noch an die integeren Absichten von G. Soros und anderen Mittätern (zum Beispiel dem zwischenzeitlichen Inhaber von Monsanto, glaubt, behaupte ich, daß dieser Mensch entweder strunzdumm ist oder gekauft!
Wer sich mit von Soros finanzierten Organisation wie A. Kahane (Antonio-Amadeu-Stiftung), Correctiv und dergleichen einläßt ist nicht besser als der im Artikel beschriebene Mann. Er führt nämlich sein Erbe fort!
Achtet auch darauf hei der Recherche wo zum Beispiel Soros seine Finger weiter mit drin hat! Dann überlegt Euch, ob Ihr diesen Leuten vertrauen könnt!
Hier geht es zum Ausdrucken und weiter verbreiten auf Papier und per Hand: PDF-Datei Die Biographie des Grauens!


Liebe Freunde, Neider und Gegner! Guten Morgen oder welche Tageszeit auch gerade ist auf Eurem Planeten. Es kommen oft Nachrichten vom Vortag noch dazu. Es rentiert sich also den vorherigen Tag ab und zu auch zu kontrollieren. Danke für die Aufmerksamkeit.
Nachtrag: Es kann auch passieren, daß manchmal Meldungen vom Vortag in den aktuellen Tag rutschen. Nennen wir es künstlerische Freiheit!


Ich wünsche allen Fans, Neidern und Lesern ein gesundes, neues Jahr. Dann hoffen wir mal, daß die Prophezeiungen für 2018 NICHT eintreten werden.
Dank auch an alle Leser, die konstruktiv an der Seite mitgearbeitet haben. Dank auch den wenigen Spendern, die sich bereit erklärt haben einen Obulus für die ganze Arbeit springen zu lassen. Leider war das mehr als nur mäßig auf die Masse gesehen.

17.1.2018
NWO
Neopresse: Die Lügen hinter dem Krieg des Westens gegen Libyen

Die Afrikaner sollten an die wirklichen Gründe denken, aus denen Länder des Westens Krieg gegen Libyen führen, schreibt Jean-Paul Pougala in einer Analyse, die die Rolle dieses Landes bei der Formung der Afrikanischen Union und der Entwicklung des Kontinents aufzeigt.

Von Jean-Paul Pougala – Es war Gaddafis Libyen, das ganz Afrika seine erste Revolution in modernen Zeiten bescherte – die Vernetzung des gesamten Kontinents durch Telefon, Fernsehen, Rundfunk und verschiedene weitere technische Anwendungen wie etwa Telemedizin und Fernunterricht. Dank der WMAX-Plattform wurde über den ganzen Kontinent hinweg eine kostengünstige Verbindung möglich, die auch die ländlichen Gebiete einschloss.

Es begann 1992, als 45 afrikanische Länder RASCOM (Regional African Satellite Communication Organization – Organisation für die regionale afrikanische Satellitenkommunikation) gründeten, damit Afrika seinen eigenen Satelliten bekommen und die Kosten für die Kommunikation auf dem Kontinent gesenkt werden konnten. Das geschah in einer Zeit, in der Telefonate von und nach Afrika die teuersten der Welt waren aufgrund der jährlichen Kosten von US$ 500 Millionen, die Europa für die Benutzung seiner Satelliten wie z.B. Intelsat für Telefongspräche, einschließlich der Telefonate innerhalb des selben Landes, einsteckte.


17.1.2018
NWO
Neopresse: Finanzsystem: Es ist alles vorbereitet – Wann darf die Blase platzen?

Das Jahr 2018 ist erst wenige Tage alt. Ein Jahr, das erneut viele Veränderungen mit sich bringen wird, die uns bis dato weder bekannt noch bewusst sind. Eine Änderung, die wir jedoch bereits wissen, ist, dass Janet Yellen, die bisherige Vorsitzende der Federal Reserve, ihren Posten räumen und durch Jerome Powell ersetzt werden wird. Für mich der Beginn einer neuen ökonomischen Ära, was im Folgenden noch erklärt werden wird.

Um aber gleich zu Beginn Missverständnisse auszuräumen: weder der Fed-Chef noch die jeweiligen Fed-Governeure bestimmen die eigentliche Politik der US-Notenbank. Die Regelungen, Vorgaben und Politik, die die meisten Zentralbanken der Welt folgen, wird in Basel durch die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) diktiert.

Die Vorsitzenden der Notenbanken sind nur die öffentlichkeitswirksamen Sprechpuppen, die die jeweiligen Anordnungen aus Basel umsetzen.

17.1.2018
Asyl
Lügen
Neopresse: Die Union möchte Abschiebungen mehrheitsfähig machen – mit der Umdefinierung von Antisemitismus

In dem Entwurf, mit dem die Unionsfraktion Geflüchtete abschieben möchte, heißt es unter anderem: „Wer das Existenzrecht Israels in Frage stellt, hat keinen Platz in Deutschland“. Die Worte des Fraktionsvizes Harbarth machen deutlich, an und gegen wen er sich richtet: Man wolle dem „Antisemitismus von Migranten mit arabischem Hintergrund und aus den afrikanischen Ländern entschieden entgegentreten.“

Mithilfe des Antrags sollen also primär Menschen aus dem arabischen und afrikanischen Kulturkreis deportiert werden. Dabei ist es interessant, dass nur diese Migrationsgruppe für die Union eine Rolle zu spielen scheint. Tatsächlich deuten erste Studien in dem Forschungsgebiet an, dass antisemitische Einstellungen unter arabischen Migranten weniger verbreitet sind als beispielsweise unter Russlanddeutschen oder anderen Migranten aus Osteuropa.

Über Nacht verpufft scheint auch der traditionslastige, nach wie vor tief verwurzelte Antisemitismus des deutschen Bürgertums, der zur systematischen Vernichtung von Millionen von Juden und Jüdinnen führte. Stattdessen wird der schwarze Peter dem Bild eines angeblich triebhaften Flüchtlings aus dem barbarischen, arabischen Kulturkreis zugespielt, der einfach noch nicht dieselbe Stufe der Aufklärung erreicht hat.


17.1.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Literarischer Zwergenaufstand

Unter #verlagegegenrechts wird im Netz gegen konservative Aussteller auf der Leipziger Buchmesse getrommelt. Das Ganze erinnert an die Hysterie auf der Frankfurter Buchmesse, die 2017 zum Fiasko für Messeleitung und linken Aktivisten wurde. Während diese sich, durch Fake-News, peinliche Schmierereien an Buchständen und infantiles Gekeife bei Lesungen, bis auf die Kochen blamierten, konnten Verlage wie der Verlag Antaios sich über wertvolle Werbung freuen.

Mancher scheint daraus gelernt zu haben. Anders als in Frankfurt finden sich unter den „Verlagen gegen Rechts“ bisher kaum bedeutsamen Namen. Auf der Webseite der Aktion spuckt man dennoch große Töne: „Mehr als 45 Verlage und 100 Einzelpersonen/Initiativen unterzeichnen Statement gegen rechte Hetze auf der Leipziger Buchmesse.“


17.1.2018
NWO
Epochtimes: „Zentralbanken sind die größten Gläubiger der Staaten“: Bundesbankpräsident macht Druck auf EZB-Chef

Der Bundesbankpräsident macht Druck, dass das umstrittene billionenschwere EZB-Staatsanleihekaufprogramm in diesem Jahr ausläuft. Jens Weidmann bekräftigte seine grundsätzliche Kritik an dem Staatspapierekauf durch die Notenbanken des Eurosystems.

Bundesbankpräsident Jens Weidmann macht Druck, dass das umstrittene billionenschwere EZB-Staatsanleihekaufprogramm in diesem Jahr ausläuft.

„Das hielte ich aus heutiger Sicht für angemessen“, sagte Weidmann der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochsausgabe). Weidmann bekräftigte seine grundsätzliche Kritik an dem Staatspapierekauf durch die Notenbanken des Eurosystems.

Die Käufe haben nicht vernachlässigbare negative Nebenwirkungen. So sind die Zentralbanken dadurch inzwischen zu den größten Gläubigern der Staaten geworden.“


17.1.2018
Erderwärmungslüge
Epochtimes: Über 31.000 Wissenschaftler unterzeichnen Petition: Hypothese der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung ist falsch

Über 31.000 Wissenschaftler haben sich in den USA im „Global Warming Petition Project“ gegen die politische Agenda der globalen Erwärmung zusammengeschlossen.

Der wissenschaftliche Konsens – zu dem mehr als 9.000 promovierte Wissenschaftler gehören – unterstützt die Notwendigkeit von Kohlendioxid. Er beleuchtet auch die Agenda zur globale Erwärmung, welche eine industrielle Energierationierung, zentrale Wirtschaftsplanung und globale Steuersysteme umfasst.

Wie die Plattform „Natural News“ berichtet, sprechen sich die Wissenschaftler „gegen die Theorie der globalen Erwärmung“ aus. Globale Vereinbarungen zur Begrenzung der Treibhausgase seien tatsächlich schädlich für alle Pflanzen- und Tierarten auf dem Planeten, heißt es.


17.1.2018
Asyl
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: KIKA-Lovestory: HR im Delete-Modus – Polizeischutz für Malvina und Mohamed nach rechten und islamistischen Drohungen

Nach dem öffentlichen Tumult um den KIKA-Beziehungsfilm „Malvina, Diaa und die Liebe“ steht das Paar, Malvina, eine 16-jährige Schülerin aus Fulda und Mohamed, ein 20-jähriger syrischer Flüchtling, unter Polizeischutz.

Grund dafür sind Drohungen aus extremistischen Kreisen. Wie die „Hessenschau“ berichtet, wurde für die beiden Doku-Protagonisten ein Notrufsystem eingerichtet. Da die Kommentare im Internet aber immer bedrohlicher geworden seien, würden nun auch Streifenwagen zum Schutz von Malvina und Mohamed eingesetzt.
„Rechte“ und „Islamisten“ drohen

Als Herkunft der Drohungen wurden rechte Internetseiten angegeben. Allerdings wurde vor einigen Tagen schon bekannt, dass der 20-Jährige auch Morddrohungen aus der islamistischen Szene erhalten habe.

17.1.2018
Asyl
Islamierung
Epochtimes: „Burka schärft die Wahrnehmung“ – VHS-Spezialkurs: Staatlich gefördertes Probe-Schlüpfen ins „Stoffgefängnis“

„Farbenfrohe Kopfbedeckungen machen neugierig auf ihre Trägerinnen“, heißt es in der Beschreibung eines Burka-Kurses an der VHS Dresden. Was hat es damit auf sich?

Ganz toll verhüllt?

Am 11. Juni um 19 Uhr ist es dann so weit: Der neue VHS-Kurs 18F1213 mit dem Titel „Kopftuch und Hijab in Dresden – Kleiderordnungen im Islam“ startet. Offenbar soll dieser Kurs auch die modische Frau darin ermutigen, die Verschleierung mal hautnah zu erleben:

So trägt Aysche den Hijab, der ihr Haar und Hals bedeckt, Marinda bevorzugt den Chimar, der wie ein Cape Kopf und Schulter bedeckt. Andere Frauen tragen den Nikab, Tschador oder Al-Almira.“

Doch nicht nur theoretisches Wissen wird vermittelt, es kann „sogar praktisch (wie fühlt sich eine Burka an) ausprobiert werden“, heißt es weiter.


17.1.2018
Asyl
Lügen
Journalistenwatch: Selten so gelacht: Flüchtlinge entlasten die Krankenkassen!“

Pfeiffer erläuterte: „Da die zugewanderten Neumitglieder jünger sind als der Durchschnitt aller gesetzlich Versicherten und darüber hinaus auch noch weniger Leistungen in Anspruch nehmen als die gleichaltrigen bisherigen Versicherten, führen sie zu einem doppelten Entlastungseffekt.“ Sie stabilisierten die Finanzen und stoppten – zumindest vorübergehend – die Alterung der Mitglieder der GKV insgesamt. „Das ist ein erstaunliches Phänomen, mit dem noch vor einigen Jahren wohl niemand gerechnet hätte“, sagte Pfeiffer…

Da es uns ob dieses Schwachsinns die Sprache verschlagen hat, lassen wir mal die Kommentatoren zu Wort kommen, die wie so oft, etwas schlauer als die Journalisten sind:

Diese Meldung ist meiner Meinung nach untragbar! Das Geld für die Ksse kommt vom Staat also von uns Bürgern, wir zahlen unglaublich viel für unsere Krankenversicherung und das ist eine Ohrfeige für uns Beitragszahler.


17.1.2018
Genderwahn
Journalistenwatch: Frauenpower: Prügel unterm Regenbogen

Wenn doch die spießigen Normalos nicht wären, die bunte Welt unter dem Regenbogen hätte bereits den Weltfrieden ausgerufen. Die Zahlen sprechen eine andere Sprache

Häusliche Gewalt ist in vielen gleichgeschlechtlichen Partnerschaften ein großes Problem, berichtet Frank Horns in der Preußischen Allgemeinen Zeitung (PAZ). Zwar verbreiten die Funktionäre der LGBTQ-Bewegung (Lesbisch,Gay,Bi,Trans,Quer), dass Gewalt in gleichgeschlechtlichen Beziehungen maximal ebenso häufig sei wie in heterosexuellen.

Untersuchungen, vor allem aus den USA, zeichnen ein anderes Bild.

So sei in einer lesbischen Partnerschaft das Risiko, Gewalt zu erleben, doppelt so hoch wie in einer heterosexuellen Beziehung. Die Vergewaltigungsgefahr: zehnmal höher. Prügel, Beleidigungen, Demütigungen, sexuelle Nötigung: Alltag unterm Regenbogen. Und man hat ja noch „eigene“ Druckmittel

17.1.2018
Zensur
Journalistenwatch: Ausländische Presse urteilt vernichtend über das Zensurgesetz von Maas

Das Maassche NetzDG sorgt nicht nur in Deutschland für Aufruhr. Medien in der Schweiz sehen Parallelen zwischen dem Zensurgesetz und den dunkelsten Zeiten der deutschen Geschichte. Das NetzDG ist laut deren Ansicht ein Volkserziehungsprogramm.

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) erfährt mit seinem Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) reichlich Gegenwind auf allen Kanälen. In den freien Medien und in den sozialen Netzwerken wird längst von einem Zensurgesetz geschrieben. Die Vereinten Nationen haben das Gesetz als Verstoß gegen grundlegende Menschenrechte deklariert und sowohl Juristen wie auch Rechtsprofessoren hierzulande haben mehrfach festgestellt, dass das NetzDG nicht im Einklang mit dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland steht. Darüber hinaus ist auch die Verabschiedung des Gesetzes immer wieder umstritten. Bei der Abstimmung über das NetzDG war nur ein minimaler Bruchteil an Abgeordneten des Bundestags anwesend. Es ist nach wie vor fraglich, ob diese Minimalbesetzung ausreichend ist, um ein Gesetz rechtskonform verabschieden zu können.


17.1.2018
Asyl
Sexsklaven
Journalistenwatch: Brüssels Sexsklaven: Fünf Euro für eine Frau

Die Politik der offenen Grenzen macht es möglich: Nigerianische Zuhälter überschwemmen mit Mädchen den europäischen Prostitutionsmarkt. Die jungen Frauen müssen sich dann in Europas Hauptstädten für fünf Euro anbieten.

Sie sind meist nicht älter als 16 Jahre. Von professionellen Schlepperbanden werden die jungen Mädchen im Auftrag nigerianischer Zuhälter – „Danke“ offener Grenzen“ – nach Europa geschleust. Dort sollen sie so schnell wie möglich mindestens 40’000 Euro verdienen, um ihre Schulden für die Reise nach Europa zurückzubezahlen.

Tausende nigerianische Mädchen werden so nach Europa geschmuggelt, um sich als Prostituierte zu verdingen. Alleine in Brüssel würden einige hundert von ihnen auf dem Strich arbeiten, so ein polizeilicher Ermittler in Sachen Prostitution in Brüssel gegenüber der Zeitung „De Standaard“. Die Situa­tion sei erschreckend. Es sei wie im Mittelalter. Es finde die pure Sklaverei und Ausbeutung der Frauen statt, aber das ist Brüssel anno 2018, so der Beamte.


17.1.2018
Asyl
Journalistenwatch: Zuwanderung: Bahnt sich der Schweizer Brexit an?

In der Schweiz plant die konservative Schweizerische Volkspartei (SVP) eine weitere Volksabstimmung zum Thema Zuwanderung.

Die sogenannte Begrenzungs-Initiative will eine „Zuwanderung ohne Personenfreizügigkeit“ erreichen. Die Schweiz solle die Einwanderung eigenständig regeln und dürfe keine Verträge oder Verpflichtungen eingehen, die ausländischen Staatsangehörigen eine Personenfreizügigkeit einräumen, gab die Initiative bekannt. Die Schweiz solle das Personenfreizügigkeits-Abkommen mit der EU über Verhandlungen außer Kraft setzen und notfalls kündigen, berichtet swissinfo.ch.

Brüssel steht angesichts der Ankündigung unter Schock. Der Plan, die Personenfreizügigkeit einzugrenzen, verstößt laut EU-Mitgliedstaaten gegen bilaterale Verträge.


17.1.2018
Genderwahn
Sprachverhunzung
Journalistenwatch: Die schizophrene Republik

Nichts paßt mehr zusammen in der vormaligen Bundesrepublik Deutschland nach zwölf Jahren Merkel-Regime. Wer sich hierzulande die Illusion seiner geistigen Gesundheit erhalten will, muß anfangen, Fakten auszublenden. Eine Bestandsaufnahme.

Die Bürger stehen vor einem Berg von widersprüchlichen Erwartungen an ihr Denken. Nehmen wir beispielsweise den Begriff „Nationalismus“. Verwendet wird er ausschließlich im Sinne von „deutscher Nationalchauvinismus“. Wer lediglich der Ansicht ist, daß die Nation als solche – und egal welche – das Maximum dessen ist, was sich noch nach demokratischen, sozial- und rechtsstaatlichen Kriterien verwalten und regieren läßt, dem steht der Begriff „Nation“ bzw. „Nationalismus“ nicht mehr zur Verfügung, um auszudrücken, was er sagen will. „Nation ist gut“ wird vom Rezipienten seiner Rede automatisch übersetzt mit „Deutschnational ist gut“. Auch der Patriot kann den Begriff „Nation“ nicht mehr verwenden, ohne als „nationalistisch“ im Sinne von „nationalchauvinistisch“ diffamiert zu werden.


17.1.2018
Genderwahn
nur mal zu diesem Thema
Danisch: Gewalt
Artikel in der WELT von 2013: Die „Umweltministerin” der letzten 4 Jahre, Barbara Hendricks, SPD, ist nicht nur Raucherin (und ausgerechnet die wirft der CSU Untätigkeit gegen Feinstaubbelastung vor), sondern hat auch vor Wut und absichtlich eine Zigarette auf der Hand eines CDU-Mannes ausgedrückt.

Und dann kommen die von der SPD mit Gewalt gäb’s nur gegen Frauen. Sie ist übrigens Soziologin.


17.1.2018
Asyl
Danisch: „Der Staatsschutz ermittelt”

Ein Leser fragt mich gerade etwas, was ich auch nicht beantworten kann.

Im sei schon öfters, etwa in der aktuellen Wurzener Klopperei-Meldung, etwas aufgefallen:

  • Greifen Deutsche Ausländer an, ermittelt der Staatsschutz immer.
  • Greifen Ausländer Deutsche an, ermittelt der Staatsschutz nie.

Wie würde das zum Begriff „Staatsschutz” passen, wenn sie alles außer dem Staat schützen?

Ja…äh…weiß ich doch auch nicht.

Ich bin doch nur der Steuerzahler, der das bezahlen muss. Mir erklären die doch auch nichts.


17.1.2018
Genderwahn
Danisch: Klopperei zuhause

Was die Politik verschweigt.

Die Welt schreibt, dass die Darstellung, dass immer nur Männer Frauen schlagen, ein Märchen sei:

Dabei belegt die Statistik, dass Männer in hoher Zahl unter Gewalttätigkeiten ihrer Partnerinnen leiden. Laut bundesweiter Kriminalstatistik war 2015 jedes fünfte Opfer häuslicher Gewalt ein Mann, 2016 wurden 27 Prozent aller Anzeigen wegen häuslicher Gewalt von Männern gestellt. Die Zahl nicht angezeigter Gewalttaten von Frauen an ihren Partnern schätzen Forscher aber noch weit höher ein. So stellte eine Studie im Auftrag der evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) schon 2010 fest, Männer und Frauen seien ungefähr gleich oft Opfer und Täter im Rahmen häuslicher Gewalt. In der Studie des Anti-Diskriminierungsforschers Peter Dröge erklärten 41 Prozent der befragten Frauen und 45 Prozent der befragten Männer, häusliche Gewalt erlitten zu haben. Und Dutzende internationale Studien bestätigen diesen Befund zumindest in der Tendenz. [..]

Wo eine Partnerin körperlich unterlegen sei, könne sie das durch die Art ihrer Gewaltanwendung oft ausgleichen. Und tatsächlich sind Fälle dokumentiert, in denen Frauen ihren Partner eine Treppe hinunterstießen, mit kochendem Wasser oder heißem Fett übergossen oder ihn unerwartet von hinten mit einem schweren Gegenstand auf den Kopf schlugen.

Erinnnert mich entfernt an etwas.

17.1.2018
Rechtsstaat
Danisch: Oberlandesgericht: „Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist … außer Kraft gesetzt”

Jetzt stellen es schon die Gerichte fest:

Das Oberlandesgericht Koblenz hat entschieden (13 UF 32/17 vom 14.02.2017):

Ein Fürsorgebedürfnis ergibt sich schließlich auch nicht im Hinblick auf eine dem Betroffenen drohende Strafverfolgung und einer in diesem Zusammenhang ggfls. erforderlich werdenden Mandatierung eines Rechtsanwalts, soweit der Betroffene hierzu nicht bereits ebenfalls nach § 80 AufenthG handlungsfähig ist.

Zwar hat sich der Betroffene durch seine unerlaubte Einreise in die Bundesrepublik nach §§ 95 Abs. 1 Nr. 3, 14 Abs. 1 Nr. 1, 2 AufenthG strafbar gemacht. Denn er kann sich weder auf § 15 Abs. 4 Satz 2 AufenthG noch auf § 95 Abs. 5 AufenthG i.V.m. Art. 31 Abs. 1 GFK berufen. Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt.


17.1.2018
Bargeld
Bitcoin
Danisch: Bitcoins und die wundersame Geldvermehrung

Und da drängt sich mir doch – bin ich da eigentlich der einzige? – ein enormes Betrugsmanöver auf. Stellt Euch vor, die meisten Bitcoins gehören einer Handvoll Leuten, und die sprechen sich ab, sich Bitcoins, also eigentlich wertlose Zahlen, einfach wie wild gegenseitig im Kreis herum zu verkaufen. Zu einem willkürlichen, steigenden Mondpreis. Das können sie ja tun, denn es bleibt ja im Ergebnis ein Nullgeschäft. Obwohl überhaupt kein Wert geschaffen und nur im Kreis geschoben wird, explodiert auf einmal der Kurs und hebt immer weiter ab. Man sorgt auf diese Weise dafür, dass große Bitcoinmengen zu hohen Preisen verkauft werden, obwohl eigentlich gar nichts passiert, lockt damit genug Gierige an, und verkauft denen immer nur ein paar Bitcoins zu hohen Preisen.

Der Punkt ist nämlich: Mit Bitcoins verdient man ja (im Gegensatz zu Aktien, hinter denen echte, arbeitende Firmen stecken, die Dividenden zahlen) kein Geld, Zahlen auf der Festplatte bringen ja nichts, die kosten nur enorm Geld für Strom und Rechner (wer zahlt das eigentlich?). Geld machen die nur, indem sie es von den Doofen zu den Cleveren verlagern.


17.1.2018
Genderwahn
Preussische-Allgemeine: Prügel, Beleidigungen, Demütigungen
Gewalt prägt viele homosexuelle Beziehungen – In der Öffentlichkeit ein absolutes Tabuthema

Bei den häuslichen Brutalitäten lesbischer Paare geht aber noch ein anderes Klischee zu Bruch: das vom Mann als notorischem Täter und der Frau als sein Opfer. Dass dieses Bild die Vorgänge in vielen „trauten“ Heimen verzerrt und verfälscht, wissen Kriminologen und Soziologen allerdings schon lange. Sie gehen davon aus, dass auch
in heterosexuellen Beziehungen ebenso viele Frauen wie Männer handgreiflich werden. Da die Öffentlichkeit mit Verachtung statt mit Mitleid auf einen geprügelten Gatten reagiert, werden die blauen Flecken und blutigen Kratzer fast immer schamhaft verschwiegen.
Dass Männer keineswegs das gewalttätigere Geschlecht sind, bestätigen auch Zahlen des Bundeskriminalamtes über Einsätze im homosexuellen Milieu. 2015 registrierten Polizisten in eingetragenen lesbischen Lebenspartnerschaften 344 Fälle von Körperverletzung. Bei den schwulen Männern waren es nur 136. Vergewaltigung und sexuelle Nötigung wurden ausschließlich aus Frau-Frau-Beziehungen gemeldet.

17.1.2018
Lügen
Korruption
Danisch: Warum die Humboldt-Universität die AfD braucht

Dass an der Berliner Humboldt-Uni eine korrupte Clique die Studentenfunktionsposten übernommen und sich da fett reingefressen hat,

ist bekannt und hier im Blog schon beschrieben. Die Humboldt-Uni selbst, insbesondere deren Leitung, und der Berliner Senat sind nicht in der Lage, da auszumisten. Jetzt kommt die AfD und gibt sich als die erste Truppe, die da ausmisten könne.

Das ist eine interessante Frage, ob eine so linke Uni wie die HU nur noch von der AfD zu retten wäre. Die anderen Parteien haben es jedenfalls nicht geschafft.


17.1.2018
Bargeld
Bitcoin
Danisch: Was haben Bitcoins mit Fahrradhelmen gemeinsam?

Na?

Ganz einfach: Sobald ich was dazu schreibe, donnern Berge von Zuschriften bei mir rein. 😀

Ganz viele haben mir geschrieben, dass ich das mit Bitcoins ja falsch sähe. Jede Währung und alle Aktien wären schließlich auch nur ein Phantasieprodukt, bei dem es darauf ankäme, dass sich irgendwelche Leute dazu bereiterklären, mir etwas dafür zu geben, und Papier könnte man auch nicht essen. Also unterschieden sich Bitcoins nicht von normalem Geld und Aktien.

So’n Quatsch!


17.1.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Unsinn des Jahres

Die Medienmeute hat das „Unwort des Jahres” verkündet.

Das ist eine Farce.

Da suchen sich ein paar selbsternannte und zum Teil anonyme Willkürfiguren etwas aus und die Presse verkündet: Das Unwort des Jahres ist

Als ob da irgendwelche Leute das einfach mal so festlegen könnten. Soziales Konstrukt und so.

Der Brüller ist dann ja noch, was die sonst so raussuchen. Alternative Facts, Shuttle Service für Flüchtlingsboote und Genderwahn.

Was ja wieder mal zeigt, dass das eine rein linke Propagandanummer ist. Und die Presse macht voll mit und stellt es so hin, als ob das eben so wäre.


17.1.2018
Asyl
Judenhass
Danisch: Antisemitismus

Die WELT meint: (Paywall, aus dem Aufmachertext):

Frankreich erlebt brutale antisemitische Angriffe. Juden wurden mehrfach in ihren Wohnungen überfallen. Der Antisemitismus-Beauftragte warnt vor der Verbindung von Linksradikalen und Islamisten.

Da könnte man mal drüber nachdenken.

Interessanterweise wird bei uns ja jeder gleich als rechtsaußen dargestellt, der vor Antisemitismus durch Migranten warnt.


17.1.2018
Genderwahn
In Suedthueringen: In Thüringen mehr Männer als Frauen Opfer häuslicher Gewalt

Erfurt - In den Jahren 2011 bis 2016 wurden in Thüringen 151 Personen Opfer von schwerer häuslicher Gewalt. Das geht aus der Antwort von Innenminister Georg Maier (SPD) auf eine Anfrage von CDU-Innenpolitiker Raymond Walk hervor. Bei den von Maier aufgelisteten Fällen handelt es sich um "versuchte und vollendete Tötungsdelikte im sozialen Nahraum".

Besonders überrascht, dass entgegen der landläufigen Erwartung keineswegs vor allem Frauen Opfer von schwerer häuslicher Gewalt werden. Der Statistik zufolge wurden in dem Zeitraum 76 männliche Opfer erfasst und 75 weibliche. Die sogenannte Täter-Opfer-Beziehung stellt sich vielfältig dar. In vielen Fällen handelte es sich um "Bekanntschaft/Freundschaft", wie es in der Antwort des Innenministers heißt. Opfer sind aber auch Ehepartner, Eltern und Kinder, ebenso Partner in nichtehelichen Lebensgemeinschaften sowie Ex-Partner.


17.1.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Spiegel Online und der manipulative Umgang mit Quellen - Teil 2

Der Spiegel, selbsternanntes Sturmgeschütz der Demokratie, wird immer mehr zur NATO-Haubitze. Analysten zu Russland oder Syrien, die de facto direkt mit NATO- oder US-Thinktanks zusammenarbeiten, stellt SPON als unabhängig vor. Ein Ansatz mit Methode.
"Desinformation als Kriegswaffe: Russlands perfider Feldzug gegen die Wahrheit" und "Angriff des Drohnenschwarms" - zwei in den letzten Wochen prominent auf Spiegel Online (SPON) platzierte Artikel, die exemplarisch den journalistisch sehr fragwürdigen Umgang mit Quellen durch die SPON-Redaktion belegen. Teil 2 der Serie

17.1.2018
Dritter Weltkrieg
Deutsch.RT: Erdogan kündigt Militäroperation in Syrien an und lässt Raketen an Grenze aufstellen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Vereinigten Staaten wegen der "Errichtung einer Terrorarmee entlang unserer Grenzen gegen all unsere Warnungen" verurteilt, nachdem Washington angekündigt hatte, eine 30.000 Mann starke Sicherheitstruppe entlang der syrischen Grenzen mit der Türkei und dem Irak zu bilden.

Der türkische Präsident sprach dann über bevorstehende Militäroperationen in den Regionen und kündigte an, "Terrornester einzeln abzureißen, beginnend bei Afrin und Manbidsch" in Syrien. Er erklärte, dass die türkischen Streitkräfte bereit seien, diese Angelegenheit zu "sortieren" und dass die Operation "jede Minute" beginnen könne. Das Filmmaterial vom Dienstag zeigt, wie die türkische Armee Raketensysteme, die angeblich auf Afrin in Syrien gerichtet sind, entlang der türkischen Grenze platziert hat.


17.1.2018
Lügen
Deutsch.RT: Forschungsgruppe soll medizinische Versuche an Heimkindern in den 1970er Jahren aufklären

In den 1960er und 1970er Jahren wurden Heimkinder in Niedersachsen Opfer medizinischer Versuche. Arzneimittel und fragwürdige Untersuchungsmethoden wurde an ihnen getestet. Ein Forschungsauftrag soll den Fall klären, in welchem sich Ärzte und Pharmaunternehmen durch ein Netzwerk schützten.

Der Skandal betrifft mindestens 286 Kinder, die in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Wunstorf (Region Hannover) für medizinische Tests missbraucht wurden. Die Klinik gehörte damals dem Land Niedersachsen. Getestet wurde an den Kindern, ohne deren Zustimmung oder der Zustimmung ihrer Erziehungsberechtigten, neben Arzneimitteln auch Untersuchungsmethoden, die die Kinder krank machten. Erforscht werden sollten auf diese Weise Nebenwirkungen. Die Wissenschaftlerin Sylvia Wagner bezog ihre Dissertation auf diese Fälle und kam zu dem Ergebnis, dass die Versuche an den Kindern in Wunstorf bis Mitte der 1970er Jahre durchgeführt wurden. 

Die Situation schutzloser Kinder ausgenutzt


17.1.2018
Computer
Deutsch.RT: 1:0 für Künstliche Intelligenz: KI schneidet bei Lesetests erstmals besser als Menschen ab

Ein Erfolg für die Künstliche Intelligenz: Die KI von Microsoft und Alibaba haben bei Leseverständnis-Tests der Standford University nacheinander neue Rekorde gesetzt und waren erstmals präziser als das menschliche Gehirn. Die Autoren dieser Tests wollten herausfinden, ob die KI vor dem Beantworten einer Frage eine hohe Informationsmenge verarbeiten kann.

Die Tests beinhalteten über 100.000 Frage-Antwort-Paare, die auf einem Datensatz aus circa 500 Wikipedia-Artikeln basierten. Um die Fragen zu beantworten, mussten die Algorithmen die Informationen in den Artikeln selbstständig herausfinden. Die KI von Alibaba hat die Fragen in 82,44 Prozent der Fälle richtig beantwortet, Microsoft lieferte eine noch bessere Exakt-Quote von 82,65 Prozent. Die Antworten der Menschen sind allerdings nur in 82,304 Prozent der Fälle richtig gewesen.


17.1.2018
Lügen
Deutsch.RT: Schulden aus der Zarenzeit: Russland soll 53 Milliarden Euro an französische Erben zahlen

Eine Gruppe französischer Staatsbürger, die Anleihe-Dokumente des Russischen Reichs aus dem 19. Jahrhundert besitzen, hat vom Kreml gefordert, dass dieser die Schulden des Zarenreichs zurückzahlt, heißt es in einem Bericht von Radio France Internationale (RFI).

Im Jahr 1867 lancierte die Russische Eisenbahn Staatsanleihen, die durch Gold garantiert wurden. Sie hatten einen Gesamtwert von 15 Milliarden Französische Franken, was heute einem Gegenwert von 53 Milliarden Euro  entspricht. Nun fordern laut RFI 400.000 Nachkommen der Investoren eine Rückzahlung.

Nach der sozialistischen Revolution in Russland erließ Wladimir Lenin ein Dekret, um die Schulden des Russischen Reichs abzuschreiben.


17.1.2018
Dritter Weltkrieg
Deutsch.RT: Arutz Sheva: Israels Armee wappnet sich für mögliche Großoffensive in Syrien

Die wieder aufgeflammten Kämpfe in Idlib und Meldungen über zusätzliche 100.000 pro-iranische Milizionäre gefährden den Friedensprozess von Astana. In Israel bereitet man sich deshalb schon jetzt darauf vor, die Hisbollah in Eigenregie auf Distanz zu halten.

Der in Israel lebende, niederländisch-amerikanische Analyst Jochanan Visser rechnet nicht damit, dass der Krieg in Syrien in absehbarer Zeit zu Ende gehen wird. Im Gegenteil sieht er eine Reihe von Anhaltspunkten, die nahelegen, dass die bewaffneten Auseinandersetzungen im Land weitergehen und möglicherweise neuerlich eskalieren könnten.


17.1.2018
Lügen
Die Unbestechlichen: Martin Schulz vor laufenden Kameras als „Volksverräter“ betitelt – Er kontert mit „Nazis“! (Video)

Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz ist gestern Abend bei seiner Werbetour für die Groko an der Basis vor laufender Kamera lautstark als „Volksverräter“ beschimpft worden.

Nach einer Schrecksekunde meinte Schulz reichlich überfordert wirkend, dass „Nazis dieser Art mit ihrem nationalsozialistischen Geschrei“ bekämpft werden müssten, damit sie bei uns keinen Platz haben.

Das Buch „Volksverräter SPD“ gibt es übrigens HIER als gratis Download, völlig legal und absolut lesenswert!


17.1.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Billige Ausrede vom HR: „Deutschland islamisieren“ war angeblich nur ein Ramadan-Scherz von KiKa-Moslem

KiKa-Protagonist „Diaa“ hat sein Facebookprofil inzwischen gelöscht, nachdem bekannt wurde, dass er die Seite von Hassprediger Vogel geliked hatte. Zuvor aber machte noch folgender Eintrag die Runde, die Übersetzung stammt von Islamkritiker Imad Karim.


17.1.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Die islamistische Unterwanderung geht uns alle an: Die Schlinge um Deutschland zieht sich zu

Das immer weiter unterschwellige Etablieren von muslimischen Verhaltensweisen in unserer Gesellschaft sollte uns Angst machen. Nicht die Sprüche der Politiker, sondern die täglichen Manipulationen direkt aus der Gesellschaft. Die Anmahnungen, nicht korrekt zu sein, die durch Muslime kommen, die subtilen Bedrohungen, welche von etlichen Muslimen ausgesprochen werden, die sollten uns Nachdenken lassen. Das hat schon fast etwas von Stasi-Methoden. Und die werden überall eingesetzt.

Über Jahrzehnte wäre ich niemals auf den Gedanken gekommen, ich könnte durch den Islam oder durch Muslime bedroht werden. Für mich war dies eine andere Religion, basierend auf dem alten Testament und für mich war es so in Ordnung.

Heute sieht es völlig anders aus.

Sobald man kritische Worte über die Lebensweise der Muslime in Deutschland äußert oder den Quran mit seinen Inhalten hinterfragt, gibt es von muslimischer Seite umgehend Angriffe, Beleidigungen und Drohungen.

17.1.2018
Rechtsstaat
Die Unbestechlichen: Schlag gegen das organisierte Verbrechen in Kölner Altenheim gelungen!

Jahrelang konnte in einem Altenheim in Köln-Riehl hinter der Fassade der Wohlanständigkeit eine erschütternde Subkultur illegalen Glücksspiels wuchern, bevor ein unbestechlicher und mutiger Rechnungsprüfer quasi im Alleingang und unter Lebensgefahr gegen das organisierte Verbrechen aufstand – und alles aufdeckte.

Seit Jahren schon blüht die Subkultur des illegalen Glücksspiels in der einstmaligen Pionierkaserne in Köln, die heute ein beschauliches Seniorenheim ist. Erst bei besagter Rechnungsprüfung schöpfte man Verdacht. Eine Juristin der Sozialbetriebe Köln, Frau Margarete Seelentag, spielt die Ahnungslose und den Skandal herunter: „Wir wurden darauf hingewiesen, dass es sich bei Bingo um ein verbotenes Glücksspiel handeln könnte. Wir waren völlig überrascht. Ein bisschen schmunzeln mussten wir freilich auch.“


17.1.2018
Lügen
Die Unbestechlichen: Obergrenze & Co.: CDU und SPD interpretieren Verhandlungsergebnisse komplett gegensätzlich

Das Sondierungspapier enthält zahlreiche Formulierungen, unter denen sich jeder vorstellen kann, was er will – vielleicht auch gar nichts. Ein markantes Beispiel dafür sind die Formulierungen zur Obergrenze.

Die CSU behauptet, sie habe ihre Obergrenze bei den Sondierungsgesprächen durchgesetzt. Laut Martin Schulz sagen die Formulierungen in der Vereinbarung jedoch rein GAR NICHTS. In dem Papier heißt es: „Bezogen auf die durchschnittlichen Zuwanderungszahlen, die Erfahrungen der letzten zwanzig Jahre sowie mit Blick auf die vereinbarten Maßnahmen und den unmittelbar steuerbaren Teil der Zuwanderung – das Grundrecht auf Asyl und die GFK bleiben unangetastet – stellen wir fest , dass die Zuwanderungszahlen (inklusive Kriegsflüchtlinge, vorübergehend Schutzberechtigte, Familiennachzügler, Relocation, Resettlement, abzüglich Rückführungen und freiwilligen Ausreisen künftiger Flüchtlinge und ohne Erwerbsmigration) die Spanne von jährlich 180 000 bis 220 000 nicht übersteigen werden.“

Schulz: Wir haben gar nichts gesagt


17.1.2018
NWO
Die Unbestechlichen: Die Rettung Europas und des Euro ist eine Illusion!

Viel ist dieser Tage von der Rettung Europas und des Euros die Rede. Deutschland brauchte endlich eine handlungsfähige Regierung, um auf die Vorschläge aus Frankreich reagieren zu können. Implizit sind dabei zwei Annahmen:

  1. dass die Vorschläge des französischen Präsidenten geeignet sind, die Eurozone und die EU zu sanieren.
  2. dass es in unserem Interesse ist, genau diese Vorschläge auch umzusetzen.

Beides ist falsch.

Macron will mehr Schulden


17.1.2018
Lügen
Geschichte
Die Unbestechlichen: SPD-Außenminister Sigmar Gabriel behauptet erneut Türken hätten Deutschland aufgebaut

Helmut Schmidt (SPD) in der Wochenzeitung „Zeit“ vom 5.2.82:

„Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze!“

Manfred Börner (SPD und hessischer Ministerpräsident) 1982:

“Es kommt, solange ich in Hessen etwas zu sagen habe, kein Türke mehr ins Land. Denn die sozialen Folgekosten sind so hoch, dass es unverantwortlich ist, das fortzusetzen.“

Helmut Kohl, in einem ZDF-Interview v. 3.10.1982, dem ersten Tage seiner Kanzlerschaft:

„Aber es ist auch wahr, dass wir die jetzige vorhandene Zahl der Türken in der Bundesrepublik nicht halten können, dass das unser Sozialsystem, die allgemeine Arbeitsmarktlage, nicht hergibt. Wir müssen jetzt sehr rasch vernünftige, menschlich sozial gerechte Schritte einleiten, um hier eine Rückführung zu ermöglichen.“


17.1.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Massenmörder und Sprengstoffexperte des Bataclan-Terroranschlags konnte mit Hilfe der Caritas ausreisen!

Österreichische Behörden und die Caritas haben 2015 den „Heimat“-Flug von Massenmörder „Achmed der Syrer“ bezahlt. Dieser hat Sprengstoffgürtel für Anschläge in Paris und Brüssel hergestellt.

Der bekannte österreichische Kolumnist Christian Ortner hat in einem Kommentar in der „Presse“ schwere Kritik daran geübt, wie in den Jahren 2015 und 2016 die Öffentlichkeit über die Terroristen unter den Migrantenströmen belogen wurde.

Unter dem Titel „Erst ein nettes Selfie aus Wien, dann 169 Menschen abgeschlachtet“ thematisiert er den Fall des islamistischen Terroristen Ahmad Alkhald. Dieser habe am 16. November 2015 in Wien ein Flugzeug nach Istanbul und später nach Ankara bestiegen. Der Mann , der auch als „Achmed der Syrer“ bekannt ist, hat jene Sprengstoffgürtel gefertigt, mit deren Hilfe im November 2015 und im März 2016 in Paris und Brüssel insgesamt 169 Menschen getötet und 750 zum Teil schwer verletzt worden sind.




www.Minisub1977.de


Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen


Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

16.1.2018
Lügen
pi-news: SPD-Außenminister verbreitet wiederholt "türkische Wiederaufbaulüge"
Sigmar Gabriel: Türken haben Deutschland aufgebaut


Nachfolgend die für jeden nachprüfbaren Fakten hinsichtlich der Anwesenheit von zig Millionen Türken in Deutschland, und deren Beitrag zum Wiederaufbau des Landes:

Am 31. Oktober 2017 jährte sich zum 56. Mal (1961) die Unterzeichnung des Gastarbeiterabkommens zwischen Deutschland und der Türkei. Im Gegensatz zum gerne von türkischer Seite erzählten Mythos „Deutschland hat türkische Gastarbeiter nach dem Krieg geholt und diese haben das Land wieder aufgebaut“, ging der Wunsch nach einem Abkommen nicht von Deutschland aus, sondern von der Türkei.

Sowohl die Türkei als auch die USA hatten ein großes Interesse am Zustandekommen dieser Vereinbarung. Ein starkes Bevölkerungswachstum in der Türkei hatte zu hohen Arbeitslosenzahlen geführt. Diese hoffte man durch das Abkommen zu reduzieren. Außerdem sollten zurückkehrende Fachkräfte mit ihrem neu erworbenen Know-how die Effizienz der heimischen Industrie steigern. Ziel der USA war eine ökonomische Stabilisierung der Türkei, die 1952 in die NATO aufgenommen worden war.


16.1.2018
Lügen
pi-news: Ist jeder, der „Volksverräter“ sagt, automatisch ein Nazi?
Schulzens Entgleisung: Warum schweigt die Presse?


Die Morgenpresse schweigt auch am Tag danach: 100%Schulz hatte am Montagabend aller Welt vor Augen geführt, dass er schwache Nerven hat. Ein zorniger Zuhörer, der ihn live vor versammelten Presseteams einen Volksverräter nannte (PI-NEWS berichtete), wurde vom SPD-Bundesvorsitzenden als „Nazi“ beschimpft. In den meisten großen Zeitungen war darüber nichts zu lesen, obwohl viele Journalisten dabei waren. Der Leser wird dumm gehalten. Die Live-Übertragung der Pressekonferenz als einziges Zeugnis des ungewöhnlichen Vorfalls muss wohl als größtmöglicher medialer Unfall eingestuft werden.
Wenn vor laufenden Kameras plötzlich eine Stimme aus dem Off Martin Schulz mit „Volksverräter“ lautstark in die Rede grätscht, ist das eine nicht alltägliche Sache.

16.1.2018
NWO
pi-news: Video: Vortrag von Maximilian Krah (AfD) in Chemnitz
Gesunder Menschenverstand im Osten, Gehirnwäsche im Westen


In einer Rede im sächsischen Chemnitz fordert Maximilian Krah das Publikum auf, nicht immer nur über die Motive zu rätseln, die hinter dem willkommenskulturellen Amoklauf der Kanzlerin stehen mögen, sondern einmal diejenigen in den Blick zu nehmen, die beim Götzendienst um den bon sauvage ihre eigenen Kinder zum Opfer bringen.

Was, fragt er, ist eigentlich im Leben der Eltern der in Kandel erdolchten Mia oder bei denen der in Freiburg ermordeten Maria L. oder bei denen des schariakonform weichgeklopften Kika-Mädchens falsch gelaufen, dass sie ihre Töchter überhaupt einer solchen Situation aussetzten? Jedem nüchtern Denkenden sei doch klar, dass solche interkulturellen Konflikte jederzeit möglich sind.

Wer oder was hat diesen Leuten die Skepsis und den Schutzreflex abtrainiert? Offenbar seien sie „von einem kollektiven Wahn befallen. Das heißt, sie tun etwas, wovon der gesunde Menschenverstand eigentlich sagt: Finger weg!“ Und warum, fragt Krah weiter, sind gerade die Menschen in Ostdeutschland dagegen immunisiert?


16.1.2018
Asyl
Kriminalität
pi-news: Überproportionale Ausländerkriminalität
Eine Momentaufnahme aus dem Amtsgericht Hannover


In Deutschland sind Ausländer aus dem islamischen „Kulturkreis“ häufiger kriminell als unsere deutschen Landsleute. Das wird auch kaum noch bestritten, verschwiegen und vertuscht aber immer noch nach Kräften.

Die Polizei gibt kaum Hinweise auf die Herkunft der Täter, die Medien in der Regel auch nicht, um keine unerwünschten Urteile entstehen zu lassen, Vorurteile wären es ja dann nicht mehr.

Für eine authentische Bewertung ist aber von Vorteil, dass sich Menschen aus dem islamischen „Kulturkreis in der Regel nicht integrieren, sie behalten ihre aus der islamischen Tradition entstandenen Vornamen. Und die lassen dann doch eine Einordnung zu.


16.1.2018
Asyl
Wahnsinn
pi-news: Scharia als Volkshochschulkurs
Stadt Dresden fördert Kurs zum „farbenfrohen“ Burkatragen


Dresden ist nicht nur die Stadt, in der islamischer Terror als Kunstobjekt dargestellt wird (PI-NEWS berichtete), deren Oberbürgermeister, Dirk Hilbert (FDP) die Bombardierung seiner Stadt gerechtfertigt sieht, sondern auch die Stadt, in der die islamische Geschlechterapartheid gefördert und der gesellschaftlichen Anerkennung der Frauenunterdrückung Vorschub geleistet werden soll.

Bereits für den 8. Januar bot die Volkshochschule (VHS) Dresden einen von der Stadt geförderten Kurs an, wo den Teilnehmern das Tragen von Burka, Tschador, Hidschab und sonstiger islamischer Frauenverhüllungen nahe gebracht wurde. Eine weitere Kurseinheit wird für den 11. Juni 2018 angeboten.

Scharia zum Ausprobieren


16.1.2018
Zensur
Journalistenwatch: Grünfaschist denunziert Rockband – Konzert abgesagt!

Wenn Grüne in diesem Land irgendwo politische „Verantwortung“ tragen, wird die Freiheit, in diesem Fall auch die Freiheit der Kunst, zu Kleinholz verarbeitet. Die „Hessenschau“ vermeldet:

Eine Böhse-Onkelz-Coverband darf nicht in Darmstadt auftreten. Obwohl sie sich gegen Rassismus sowie rechte und linke Gewalt ausspricht, sorgte ein junger Grünen-Politiker mit einer Neonazi-Warnung für den entscheidenden Anruf aus dem Büro des grünen Oberbürgermeisters…


16.1.2018
Lügen
NWO
Journalistenwatch: Abt. Merkel & Obergrenzen: Was ist eine „größte Volksverarschung“?

Holen Sie einmal tief Luft. Ja, ganz tief. Halten. Und jetzt ganz tief ausatmen. Gut so. Nochmal ganz tief Luft holen. Halten. Perfekt. Jetzt wissen Sie, wie sich eine Obergrenze fühlt, die atmet. Eine tiefe Ausatmung.

„Herr Ober, von Prachtstücken wie Ihnen kann man gar nicht genug haben. Die Obergrenze ist unerträglich. Stimmt so.“

Sachen gibt´s? Da sitzt also dieser unerträgliche Schulz bei den Öffentlich-Rechtlichen im Fernsehen und bescheinigt den beiden Interviewern, daß sie Tomaten auf den Augen haben. Es gibt gar keine Obergrenze, sagt er trocken.

Ungläubig reibt unsereiner sich das tränende Auge – und verharrt konsterniert bei der Frage, was uns Frau Merkel und Herr Seehofer eigentlich mitteilen wollten bezüglich jenes sagenhaften Verhandlungsergebnisses, welches, siehe „Sondierungspapiere“, eine „Obergrenze definiert“ hatte? Sagten sie nicht, es gebe irgendetwas, das nach Obergrenze aussieht und höchstens mal ein bißchen tief luftholen („atmen“) würde? – Doch, sagten sie.


16.1.2018
Lügen
Journalistenwatch: „Merkel IV“-Das Schrecken-ohne-Ende-Kabinett: Darf Heiko Maas weiter zensieren?

Angeblich sollen die Regierungsposten schon so gut wie feststehen im „Merkel IV“-Kabinett.

Das Kabinett „Merkel IV“  steht angeblich schon, berichtet das Internetportal Freie Welt. Jetzt müssen sich nur noch die SPD-Mitglieder, die mit einem Regierungsposten belohnt werden sollen, bei ihren Genossen durchsetzen und diese auf Kurs bringen. Das würde auch erklären, so das Magazin, weshalb wortbrüchige Genossen wie Martin Schulz wie verrückt für ein „Weiter-so“ mit Merkels Union trommeln. Schulz sei mutmaßlich für das  Auswärtige Amt vorgesehen. Darauf würden zumindest die bisher durchgesickerten Informationen schließen lassen.


16.1.2018
Lügen
Terror
Journalistenwatch: Neue GSG 9 Einheit in Berlin gegen nukleare und chemische Terroranschläge

Während in den Mainstream-Medien zwar über eine zusätzliche Einheit der GSG 9 in Berlin berichtet wird, verschweigen nahezu alle Medien jedoch die Spezialisierung dieser Truppe. Denn diese Spezialisierung würde sicherlich große Teile der Bevölkerung verunsichern. In Berlin handelt es sich nämlich um eine GSG 9 Einheit gegen CBRN-Terroranschläge. Die Abkürzung steht für Attacken mit chemischen (C), biologischen (B), sowie radiologischen (R) und nuklearen (N) Stoffen.

Ebenso verwunderlich sind die Hintergründe dieser Spezialisierung, denn der Impuls dafür ging nicht von der Bundesregierung oder dem Innenministerium aus, sondern von der EU-Kommission. Die Bundesregierung setzt damit eine Forderung der EU-Kommission vom 18. Oktober 2017 um. »Aktionsplan zum verbesserten Schutz öffentlicher Räume«, heißt das EU-Papier.


16.1.2018
NWO
Journalistenwatch: Soros und die Finanzelite: Zerstörung als politisches Konzept – DER PLAN – FOLGE 5

Geld regiert die Welt. George Soros hat Unmengen davon. Damit lässt sich gut Einmischung betreiben, kann man überall mitregieren, hier und da auch gleich mal das gewünschte Personal für die „richtige“ Politik aufs Schachbrett setzen. Pläne machen eben nur dann wirklich Sinn, wenn diejenigen, die Pläne schmieden, ihre Ziele auch massiv ansteuern und möglichst im großen Umfang umsetzen können. Über George Soros ist unendlich viel geschrieben worden. Er ist kein unbekannter Strippenzieher mehr. Aber soviel in diesem Kontext: George Soros passte natürlich perfekt in den hier vorgestellten Plan, der ganz real 1995 publik gemacht wurde – und alles andere als eine Verschwörungstheorie ist! In einen radikalen Plan, der sich einreiht in die Einmischungen des großen Geldes, der Finanzmogule, der nahezu in Allmacht schwebenden Großbanken.

Der Leser möge über Links und Stichworte all das hier Beschriebene weiter für sich vertiefen und die Dinge beobachten, der Platz über Zusammenhänge, Hintergründe und Aktionen füllt bereits angrenzende Sachbücher (u.a. Jan van Helsing!), hier kann nur die große Linie einmal offen und klar dargestellt werden, denn alles, was uns derzeit an unsäglicher deutscher und auch europäischer Politik begegnet, hat nichts mit Zufall zu tun – sondern mit vorsätzlicher ZERSTÖRUNG.

16.1.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Spiegel Online und der manipulative Umgang mit Quellen - Teil 1

Spiegel, selbsternanntes Sturmgeschütz der Demokratie, wird immer mehr zur NATO-Haubitze. Analysten zu Russland oder Syrien, die de facto direkt mit NATO- oder US-Thinktanks zusammenarbeiten, werden vom SPON als unabhängig vorgestellt. Ein Ansatz mit Methode.

"Desinformation als Kriegswaffe: Russlands perfider Feldzug gegen die Wahrheit" und "Angriff des Drohnenschwarms" - zwei in den letzten Wochen prominent auf Spiegel Online (SPON) platzierte Artikel, die exemplarisch den journalistisch sehr fragwürdigen Umgang mit Quellen durch die SPON-Redaktion belegen.


16.1.2018
Meinungsfreiheit
Deutsch.RT: Der "Querfront" auf der Spur: Interview mit Klaus Hartmann vom Freidenker-Verband

In Deutschland gilt Meinungsfreiheit. Sagen vor allem diejenigen, die von einer Mainstream-Meinung nie abgewichen sind. Was aber passiert, wenn man die Kriege hinterfragt, die im Namen der Demokratie geführt werden? Oder etwa das Sozialsystem in Deutschland?

Diejenigen, die das wagen, sind oft gezwungen, sich gegen Labels wie "Verschwörungstheoretiker" oder "Antisemit" zu verteidigen. Auch wenn solche Begriffe auf manche Menschen durchaus zutreffen mögen, bewirken sie vor allem eines: Jegliche Kritik am Kurs der Regierung wird mit einer solchen Abstemplung in ein eher negatives Licht gerückt.


16.1.2018
NWO
Deutsch.RT: Nestlé verkauft US-Süßwarengeschäft an Ferrero für über 2 Milliarden Euro

Der Schweizer Lebensmittelriese Nestlé verkauft sein US-Süßwarengeschäft für umgerechnet 2,37 Milliarden Euro an Ferrero. Die Transaktion werde voraussichtlich gegen Ende des ersten Quartals 2018 nach den üblichen Genehmigungsverfahren abgeschlossen sein, teilte Nesté am Dienstagabend mit.

Das Süßwarengeschäft von Nestlé in den USA macht nach Angaben des Unternehmens etwa drei Prozent des Umsatzes der Nestlé-Gruppe in den USA aus. Zu der Sparte, die es 2016 auf einen Jahresumsatz von 900 Millionen Schweizer Franken (aktuell etwa 762,44 Mio Euro) brachte, zählt etwa der in den USA beliebte Schokoriegel "Butterfinger". Nestlé konkurriert im US-Markt mit größeren Rivalen wie Mars, Hershey und dem Milka-Hersteller Mondelez.


16.1.2018
Lügen
Deutsch.RT: NPD-Funktionär gegen Gleichsetzung mit AfD: Diese sei "linksstehende Konkurrenzpartei"

Das "Zentrum für politische Schönheit" setzte die Köpfe des NPD-Funktionärs Thorsten Heise neben dem des thüringischen AfD-Landeschefs Björn Höcke. Heise wollte die Verbreitung dieser Darstellung verbieten, denn die AfD sieht er als "linksstehende Konkurrenzpartei".

Thorsten Heise zur Begründung seines Antrags auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen die Aktionskünstler des "Zentrums für politische Schönheit": Es zeige ihn "in affirmativen Zusammenhang zu einem bekannten Protagonisten" einer weiter "linksstehenden Konkurrenzpartei". Tassen und T-Shirts zierte der Vergleich der Aktionskünstler. Vertrieben werden die Artikel auf Landolf-Ladig.de


16.1.2018
Rechtliches
Epochtimes: Grundsteuer auf der Kippe – Karlsruhe prüft Einheitswerte, die noch von 1964 und 1935 stammen

Das Bundesverfassungsgericht stellt die Grundsteuer infrage. Die Bundesregierung verteidigt das Gesetz, das Finanzministerium warnt vor einer Abschaffung. Schon seit 20 Jahren wird darüber diskutiert – der Städtebund erklärt: "Es wird Zeit, dass die Politik endlich zu Potte kommt".

Nach Überzeugung des Bundesfinanzhofs verstoßen die Einheitswerte für die mehr als 35 Millionen Grundstücke und Immobilien in Deutschland gegen den Gleichheitssatz des Grundgesetzes. Im Westen sind diese Einheitswerte seit 1964 unverändert und im Osten gar seit 1935. Ein Grundstück mit „Omas Häuschen“ von 1964 hat deshalb steuerlich den gleichen Wert wie eine 2017 nebenan erbaute Villa.

Der Ausgang der Verfahren hat große Bedeutung für Immobilieneigentümer, Mieter und Kommunen. Bis zu einem Urteil dauert es in der Regel mehrere Monate.


16.1.2018
Lügen
Epochtimes: CDU Freiberg fordert den Rücktritt von Angela Merkel und ihrem Führungspersonal

Schon im September letzten Jahres forderte CDU-Kreisrat Jörg Woidniok den Rücktritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel:

Wenn ein Wirtschaftsboss oder Unternehmensleiter vergleichbar schlechte Zahlen präsentiert, tritt er auch zurück. Das Wahlergebnis hängt zentral an Frau Merkel, deshalb muss sie den Platz frei machen für eine andere Person.“

Jedoch habe die Kanzlerin es nicht für notwendig gehalten, das CDU-Wahlergebnis zu analysieren und die notwendigen Konsequenzen für die Ausrichtung der Partei zu ziehen. Deshalb stellte Woidniok bei der Überarbeitung der Thesen nun erneut klar:

Im Gegenteil sie stellt für sich fest, sie hat alles richtig gemacht. Wir brauchen in der CDU einen Neuanfang und der kann nur ohne Angela Merkel und ihr Führungspersonal vollzogen werden.“


16.1.2018
NWO
Epochtimes: „Können Müll nicht mehr nach China schicken“: EU-Kommission stellt Anti-Plastik-Strategie vor

Bürger und Unternehmen in der Europäischen Union sollen deutlich mehr Plastik recyceln und gleichzeitig weniger Abfall produzieren. Bis 2030 solle "das gesamte Verpackungsmaterial auf dem EU-Markt wiederverwertbar sein", teilte die EU-Kommission mit.
Ihr neuer Strategieplan sieht auch vor, Recycling profitabler zu machen und den Verbrauch von Einweg-Plastik zu reduzieren.

„Einfach zu sagen, ‚Lasst uns Plastik verbieten‘ wird nicht funktionieren“, sagte Kommissionsvizepräsident Frans Timmermans am Dienstag. Plastik sei unverzichtbar – vor allem brauche es aber besseres Plastik.


16.1.2018
NWO
Epochtimes: Mitläufer und überforderte Menschen: Die heutige Schule produziert ein Problem

Die klassischen Lerntechniken wie das Einmaleins, das Auswendiglernen von Gedichten, das Vorlesen von Texten und das kontinuierliche Üben in der Schule gingen weitgehend verloren. Hausaufgaben-machen ist verpönt – doch warum? Und welche Folgen hat das?

Mit den Achtundsechzigern veränderte sich die Schule in Deutschland. Die politisch linksgerichtete Bewegung überprüfte die schulische Bildung, ihre Struktur und ihre Konzeption daraufhin, ob sie die „unteren Klassen“ benachteiligt, wie Hermann Giesecke schreibt. Die Folgen können heutzutage in der Gesellschaft gesehen werden. Der deutsche Erziehungswissenschaftler Hermann Giesecke war von 1967 bis 1997 Professor für Pädagogik und Sozialpädagogik an der Universitität Göttingen.

Seither „wurde nahezu das ganze Schulsystem darauf ausgerichtet, die leistungsschwächeren Schüler als milieubedingt entschuldbar zu betrachten und mit Hilfe von Gesamtschulen, Orientierungsstufen, Förderstufen, verlängerter Grundschulzeit, Leistungskursen und den Methoden des individualisierenden Unterrichts zu fördern“.


16.1.2018
Geschichte
Compact-Online: Vor 95 Jahren: Franzosen und Belgier besetzen das Ruhrgebiet

Am 11. Januar 1923 besetzten französische und belgische Truppen das Ruhrgebiet, der Beginn des Ruhrkampfes.

Nicht eine Veranstaltung im Pott erinnert heute an eines der leidvollsten Kapitel in der Geschichte des Ruhrgebiets. Heute vor 95 Jahren schickten Frankreich und Belgien Soldaten in das Zechenland, um die Bevölkerung für ausstehende Kriegsreparationen zur Kasse zu bitten.

Die Weimarer Republik war mit 24 Millionen Goldmark im Verzug. Ein verschwindend geringer Betrag, wenn man bedenkt, dass sie 1922 Reparationen im Gesamtwert von sagenhaften 1.478 Milliarden Goldmark geleistet hatte! Der Fehlbetrag belief sich auf 1,6 Prozent der fälligen Jahresrate, rechnet Gerd Schultze-Rhonhof in seinem Buch 1939 – Der Krieg der viele Väter hatte vor.

Entsprechend fassungslos zeigte sich die Reichsregierung über die nun einmarschierenden Truppen, die eine Zeche nach der anderen in Beschlag nahmen. Ihren Aufruf an die inflationsgebeutelten Bewohner des Potts, „passiven Widerstand“ gegen die Invasoren zu leisten, beantworteten die Gewerkschaften mit Generalstreiks.


16.1.2018
NWO
Compact-Online: «Für die Demokratie brauchen wir den Nationalstaat»

Tschechiens ehemaliger Präsident Vaclav Klaus sieht Europa auf dem Weg in eine Postdemokratie. Die Souveränität der Staaten wird weiter abgebaut. Der gescheiterte Euro zwingt die Wirtschaft in die Stagnation. Die EU-Bürokraten beten die politische Korrektheit an und kleben an ihren Posten.

Ich weiß, dass die Mehrheit der Europäer die Situation in Europa nicht so kritisch sieht wie ich. Sie haben heute das Gefühl, dass in Europa alles in Ordnung ist, dass unser Kontinent genügend reich, frei und demokratisch ist. Dass wir alle bestehenden Probleme mit Hilfe von Finanztransfers von reicheren zu nicht so reichen Menschen und Ländern eliminieren können. Dass die teilweisen und oberflächlichen politischen Reformen zur Verbesserung der Situation ausreichen. Diese passive und unverantwortliche Einstellung werden uns unsere Kinder und Enkelkinder nicht verzeihen.


16.1.2018
NWO
Compact-Online: Die rechte Linke

In einem aktuellen Interview wirbt Sahra Wagenknecht für eine neue „starke linke Volkspartei“, die sozial orientierte Kräfte aus den Altparteien herausfiltern könnte. Die Fraktionsvorsitzende der Linken ist das Gegenbild zu den links-grünen Globalistencliquen: Für das Volk, gegen das Kapital. Deswegen wird sie vom Establishment als «AfD light» attackiert.
Der Angriff wirkte sorgsam vorbereitet: Im roten Kostüm stand Sahra Wagenknecht am 11. Januar 2016 vor der roten Pressewand auf der Fraktionsebene des Bundestages. Ihren Co-Chef Dietmar Bartsch ließ sie 13 Minuten lang ein routinemäßiges Statement zur aktuellen Lage referieren. Dann zündete die damals 46-Jährige mit einer «kurzen Ergänzung» die politische Bombe: Zum Jahreswechsel hatte der Grapscher-Terror von Köln und anderen Städten Deutschland erschüttert. Nun sprach die Linken-Ikone aus, was viele Deutsche längst fordern: «Wer Gastrecht missbraucht, der hat Gastrecht dann eben auch verwirkt. Das ist in dieser Frage auch die klare Position der Linken.»

16.1.2018
Geschichte
Compact-Online: Casablanca oder: die zweite Chance

Heute vor 75 Jahren trafen sich Roosevelt, Churchill und weitere Westalliierte in der marokkanischen Stadt Casablanca, um Kriegsstrategien gegen Deutschland und Japan zu entwickeln. Kurz darauf startete der zwei Monate zuvor gefloppte Film Casablanca zum zweiten Mal in den US-Kinos – und wurde zum Kassenknaller. In Deutschland startete der Film mit neun Jahren Verspätung – und in einer entnazifizierten Fassung.

Casablanca ist ein Film über die zweite Chance – dort, wo man im Leben meist nur eine erhält: in der Liebe. Rick Blain (Humphrey Bogart) und Ilsa Lund (Ingrid Bergmann) lernen sich in Paris kennen. Eine Romanze beginnt. Als die Nazis einmarschieren, planen beide die Flucht. Aber Ilsa erscheint nicht zum vereinbarten Ort: Sie sei verhindert – lautet ihre Nachricht an den enttäuschten Rick. Der flieht via Schiff nach Casablanca. Dort warten Flüchtende zahlreicher Länder auf ein Transit-Visa, hoffen auf Weiterreise in die USA.


16.1.2018
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Süüüüß, diese Asylanten!

Lange bevor der Kinderkanal jungen, weiblichen Zuschauern Syrer mit Vollbart schmackhaft machte, kübelte der Sender die Kleinsten schon mit Willkommenskultur voll. Auch in der Kinderversion des «Spiegel» waren Flüchtlinge vor allem niedlich, weiblich und mit braunen Kulleraugen bestückt.

Angesichts der Asylantenflut schlägt jedes Kinderherz höher. Der elfjährige Anton aus Leipzig und seine neuen Freunde aus Libyen «daddeln gemeinsam an der Playstation». Die nordafrikanische Familie hat «eine eigene Wohnung, denn sie ist jetzt fast ein Jahr lang in Deutschland». Und: «Mama Amina kann fantastisch kochen. Danach haben wir Jungs Fußball gespielt, dafür braucht man nicht viele Worte. (…) In den Sommerferien sind wir zum Baden an den See gefahren oder haben gemeinsam gekickt.»


16.1.2018
NWO
Compact-Online: Protektionist unter Globalisten: Donald Trump kommt nach Davos

Mit einer geschätzten Entourage von 1.500 Personen wird der US-Präsident nächste Woche zum 48. Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos eintrudeln. Da wird es anderem um die Frage gehen, welche Chance dem Einen Prozent gegenüber den 99 Prozent bei der sogenannten 4. industriellen Revolution eingeräumt werden soll.

Neben Trump besuchen auch Außenminister Rex Tillerson, Säckelmeister Steven Mnuchin sowie Schwiegersohn Jared Kushner, der Nahost-Missionar, das Weltwirtschaftsforum (23.-26. Januar). Weitere hochkarätige Regierungsleute sind angekündigt u.a. der indische Präsident, Narendra Modi, sowie die deutsche Geschäftsführende Bundeskanzlerin, Dr. Angela Merkel. Rund 3.000 CEOs samt zahlreicher Clarks und anverwandter Kreise aus Politik, NGOs sowie Verwaltung hirnen während vier Tagen über eine Welt, die sich aktuell wie folgt ausnimmt: „Creating a Shared Future in a Fractured World“, übersetzt: gemeinsam Zukunft in einer gebrochenen Welt schaffen.


16.1.2018
Genderwahn
Sprachpolizei
NWO
Compact-Online: „Alternative Fakten“ – Kommentar zum Unwort des Jahres

Die Jury hat mal wieder entschieden: Das Unwort des Jahres 2017 steht fest. Na, toll – und jetzt? Was soll dieser Zirkus eigentlich? Will uns die Sprachpolizei hier rhetorisch einnorden? Alles frei nach Orwell: „Wer die Sprache beherrscht, beherrscht das Denken?“ Und wer steckt überhaupt hinter dieser Jury? 

„Zum Unwort des Jahres wird seit 1991 jedes Jahr ein Begriff gekürt, der gegen das Prinzip der Menschenwürde oder gegen Prinzipien der Demokratie verstößt“, erklärt man dem Leser auf Zeit Online. Noch dazu soll der zu wählende Begriff  eine „verschleiernde und irreführende“ Qualität haben, sowie einzelne gesellschaftliche Gruppen diskriminieren. Soso. Ein Begriff, der gegen die Menschenwürde oder gegen die Demokratie verstößt? Das muss ja eine Art Oberschurke unter den Vokabeln sein! Ich weiß ja nicht wie es Ihnen geht, aber schon allein diese Definition macht mich neugierig. Wie kann ein Begriff überhaupt solche Schuld auf sich laden? Und wenn wir uns den gerade gewählten Begriff „Alternative Fakten“ anschauen: Wessen Menschenwürde wird hier verletzt, wo ist die Gefahr für die Demokratie? Fragen über Fragen…


16.1.2018
Asyl
Compact-Online: „Verarscht“: Was anstelle des Familiennachzugs droht, ist viel, viel schlimmer

Das augenscheinliche Ringen der Sondierer um den Streitpunkt Familiennachzug war lupenreine Volksverarschung. Sollten im November verabschiedete Pläne des Europaparlaments zur Asyl-Reform nämlich Gesetz werden, könne schon die Behauptung, Angehörige in Deutschland zu haben, als Aufnahmegrund genügen, so warnen Innenexperten! Nicht nur die Kernfamilie wäre dann eingeladen, sondern der ganze Clan…
Es scheint so, als ob wir alle von den sogenannten „Sondierungsgesprächen“ verarscht worden sind – der Familiennachzug, besonders nach Deutschland, in Millionenhöhe, ist bereits in Brüssel vorbereitet worden. Wiedereinmal sind wir von den uns geschäftsführend Regiereden reingelegt worden. All dieses Gerede um Obergrenze war nicht das Papier wert, auf dem für uns – die wir schon länger hier leben – berichtet wurde. Wer dieser Regierung noch traut (ich weiss, die Zahl schrumpft wie Schnee in der Sonne) ist sträflich naiv

16.1.2018
Genderahn
NWO
alles-schallundrauch: Golden Globes - Oprah beschuldigt alle weissen Männer

Was für ein Aufmarsch an Heuchlerinnen bei der Verleihung der Golden Globes, die ganz im Zeichen der jüngsten Skandale um sexuelle Belästigung in der Film- und Fernsehbranche stand. Die meisten Sauspielerinnen traten am Sonntagabend in Solidarität mit den Opfern solcher Übergriffe in schwarzen Kleidern auf. Dabei haben sie es alle gewusst, was für ein Schwein Harvey Weinstein ist und sich mit ihm sehr gerne abgegeben. Manche haben sich bewusst hochgeschlafen und tun jetzt scheinheilig. Schliesslich hat er über Karrieren entschieden und deshalb hat man mitgemacht und geschwiegen. Statt Selbstkritik zu üben, nicht nur über die eigene Branche, sondern über das Schweigen der Mitwisserinnen, hat man bei der Verleihung alle "weissen Männer" als Unterdrücker von Minderheiten und von Frauen hingestellt. Weinstein wurde von den "Damen" mit Namen gar nicht erwähnt.

16.1.2018
NWO
alles-schallundrauch: Netanjahus Sohn enthüllt die Korruption seines Vaters

Was uns die West-Medien kaum erzählen, schon seit Monaten finden regelmässig Demonstrationen gegen den israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu in Tel Aviv statt. Es geht um die massive Korruption und Bestechlichkeit die man Netanjahu vorwirft. Die Demonstranten marschieren fast täglich am Rothschild Boulevard entlang und rufen, "Bibi muss weg" oder "Bibi ist eine Schande". Sie sind auch wütend auf den Oberstaatsanwalt Avichai Mandelblit, den sie beschuldigen, er würde den Premierminister schützen. Ähnliche Demonstrationen finden in ganz Israel statt, wie in Jerusalem, Haifa, Modiin, Ashkelon und Ashdod.

16.1.2018
NWO
alles-schallundrauch: Die Zerstörung des Westen durch Identitätspolitik

In meinem kürzlich erschienenen Buch "In der Zeit sein - ein postpolitisches Manifest" habe ich darauf hingewiesen, dass insbesondere der Westen und Amerika in einen katastrophalen Identitätskonflikt geraten sind. Diese Woche in Virginia haben wir einen flüchtigen Blick davon gesehen.

Im Buch argumentiere ich, dass der Übergang von der traditionellen linken Ideologie zur neuen linken Politik als aggressives Eintreten für sektiererische und spalterische Ideologien verstanden werden kann. Während die alte Linke sich bemühte, uns alle zu vereinen: Schwule, Schwarze, Juden oder Weisse in einen politischen Kampf gegen das Kapital, hat es die Neue Linke geschafft, uns in ID-Sektoren zu teilen. Wir sind geschult, "als ..." zu sprechen: "Als Jude", "als Schwarzer", "als Lesbe". Die neue Linke hat uns gelehrt, uns mit unserer Biologie, unserem Geschlecht, unserer Sexualität und unserer Hautfarbe zu identifizieren, solange sie nicht "weiss" ist.

16.1.2018
Politische Meinungsbildung
alles-schallundrauch: Es gibt viele Dreckslöcher auf der Welt

Was für eine Aufregung und was für ein Skandal den die Links-Liberalen und die Fake-News-Medien wieder künstlich erzeugen, weil Trump die Wahrheit gesagt hat, es gebe Länder die ein Drecksloch sind, ein "shithole". Ich bin in der ganzen Welt herumgereist und habe nicht nur jeden Kontinent besucht sondern hab sogar auf jeden mehrere Jahre gelebt. Es gibt tatsächlich Länder die eindeutig Drecklöcher sind. Wer diese Beschreibung als Rassismus beschreibt, wie es Trump vorgeworfen wird, hat nichts von der Welt gesehen, ist ein Realitätsleugner und kommt mit der Wahrheit nicht klar.

16.1.2018
Zensur
Meedia: „Die Freiheit im Internet wird ruiniert“: Facebook löscht Beiträge der Streetart-Künstlerin Barbara

Barbara, Deutschlands bekannteste Streetart-Künstlerin, wurde zensiert: In den vergangenen Wochen wurden sowohl bei Facebook als auch Instagram zahlreiche Beiträge von ihr gelöscht. Barbara selber stuft die entsprechenden Fotos als nicht sonderlich brisant ein; so war beispielsweise keine explizite Nacktheit zu sehen. Die Künstlerin sieht die Kunstfreiheit im Netz durch das Netzwerkdurchsuchungsgesetz (NetzDG) massiv gefährdet.

Ein Straßenschild, das durch einen Bikini so verändert wird, dass es an einen weiblichen Körper erinnert, die Verniedlichung eines „Heil Hitler“-Geschmieres und die Einladung zur Feier von Hitlers Geburtstag, unterschrieben von einem gewissen Bernd H.: Diese drei Beiträge der Streetart-Künstlerin Barbara wurden unter anderem in den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram gelöscht. Aus welchen Gründen, ist bislang noch völlig unklar. Auf den Fotos ist weder explizite Nacktheit zu sehen, geschweige denn handelt es sich um Gewaltandrohungen oder Hate-Speech.


16.1.2018
Politische Meinungsbildung
Meedia: Nach massiven Drohungen auf rechten Internetseiten: Kika-Paar Malvina und Diaa steht unter Polizeischutz

Nachdem Drohungen vor allem auf rechten Internetseiten offenbar deutlich zugenommen haben, stehen die beiden Protagonisten der Kika-Doku "Malvina, Diaa und die Liebe" mittlerweile unter Polizeischutz. Das berichtet der Hessische Rundfunk. Zunächst sei für das Paar ein Notrufsystem eingerichtet worden. Nachdem die Kommentare im Netz immer bedrohlicher geworden seien, würden nun auch Streifenwagen zum Schutz der beiden eingesetzt.

16.1.2018
Lügen
Epochtimes: Philologenchefin warnt vor Diskreditierung der Demokratie: Nur gegen AfD zu sein ist keine Demokratie-Erziehung

Die neue Vorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Susanne Lin-Klitzing, hat mit Blick auf die Pläne des neuen Präsidenten der Kultusministerkonferenz Helmut Holter (Linke) und das Sondierungspapier von Schwarz-Rot davor gewarnt, Demokratiebildung nur als Programm gegen die AfD zu verstehen.

Ich hoffe, dass das Thema nicht parteipolitisch instrumentalisiert wird. Nur gegen die AfD zu sein, das ist zu wenig. Das ist keine Demokratie-Erziehung“, sagte Lin-Klitzing der „Welt“ (Dienstagsausgabe).

Es würde die Demokratie diskreditieren, wenn man damit eine Art Wahlempfehlung verbinde. Um sinnvoll Demokratiebildung betreiben zu können, müsse das Fach Politik wieder stärker gewichtet werden. „Wenn wir Demokratiebildung ernst nehmen, dann muss Politik ein eigenständiges Fach sein und, wenn nötig, wieder werden.“


16.1.2018
Asyl
Epochtimes: Identitäre Bewegung will Flüchtlingsvormundschaften: „Über falsche Erwartungen an ihr Gastland reden“

Ein Ableger der Identitären Bewegung will die Vormundschaften für Flüchtlinge übernehmen. Aus der Sicht des Hamburger Verfassungsschutzes ist das Vorhaben "fast schon zynisch".

Der Hamburger Kinderschutzbund hat die Justiz vor Anfragen von Mitgliedern der „Identitären Bewegung“ gewarnt, die Vormund minderjähriger Flüchtlinge werden wollen. Das bestätigte ein Sprecher der Sozialbehörde der Deutschen Presse-Agentur.

Aktivisten der Identitären hatten zuvor dazu aufgerufen, Flüchtlingsvormund zu werden, um „über vorhandene falsche Erwartungen an ihr Gastland“ zu reden.

Ein Sprecher der vom Verfassungsschutz beobachteten Gruppierung bestätigte einen entsprechenden Internetbeitrag.

Aus der Sicht des Hamburger Verfassungsschutzes ist das Vorhaben „fast schon zynisch“.


16.1.2018
NWO
Epochtimes: „Deepwater“-Ölkatastrophe: Weitere Milliardenkosten für BP

Die Bewältigung der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko schlägt beim britischen BP-Konzern mit weiteren Milliardenbeträgen zu Buche. Die Ölpest im Jahr 2010 im Golf von Mexiko war die bisher schwerste Umweltkatastrophe in der Geschichte der USA.

Für das vierte Quartal stellte das Unternehmen eine Belastung von rund 1,7 Milliarden US-Dollar in Aussicht. Damit seien alle noch ausstehenden Ansprüche an das Unternehmen aus einem nun auslaufenden Entschädigungsprogramm berücksichtigt, teilte BP mit.

Allerdings dürften die Zahlungen für „Deepwater“ 2018 rund drei Milliarden Dollar betragen und damit eine Milliarde mehr als noch im dritten Quartal 2017 vom Konzern prognostiziert.


16.1.2018
Genderwahn
Sprachverhunzung
Epochtimes: „Alternative Fakten“ ist Unwort des Jahres 2017

"Alternative Fakten" lautet das Unwort des Jahres 2017. Die Bezeichnung sei "der verschleiernde und irreführende Ausdruck für den Versuch, Falschbehauptungen als legitimes Mittel der öffentlichen Auseinandersetzung salonfähig zu machen", erklärte die Jury am Dienstag in Darmstadt.

„Die Bezeichnung ist der verschleiernde und irreführende Ausdruck für den Versuch, Falschbehauptungen als legitimes Mittel der öffentlichen Auseinandersetzung salonfähig zu machen“, hieß es in der Begründung.

16.1.2018
NWO
Epochtimes: Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an

EU-Ratspräsident Tusk und Kommissionspräsident Juncker haben Großbritannien einen Verbleib in der EU angeboten. Falls die Briten ihre Meinung änderten, seien "unsere Herzen weiter offen" für sie, sagte Tusk in Straßburg.

Ohne Sinneswandel werde das Land die EU im März 2019 verlassen, sagte Tusk am Dienstag im Europaparlament in Straßburg. Falls die Briten ihre Meinung aber änderten, seien „unsere Herzen weiter offen“ für sie.

Kommissionspräsident Juncker stellte sich im Parlament hinter Tusks Aussage. Er hätte nicht gerne, dass in London überhört werde, „dass unsere Tür nach wie vor offen steht“, sagte er.


16.1.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Mordfall Mia in Kandel: „Lasst euch nicht instrumentalisieren“ – Öffentlich-Rechtliche auf den Pfaden der „Aktuellen Kamera“?

"Kann man das Gute lieben, ohne das Böse zu hassen? (...) Schlechte Politik ist schlecht, gute Politik ist gut. (...) Ist die Macht in guten Händen, ist es eine gute Politik." (Karl-Eduard "Sudel-Ede" von Schnitzler, Chef-TV-Propagandist der DDR, 1961)

Erst kürzlich äußerte sich Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) angesichts von Rassismusvorwürfen seines Rottenburger Amtskollegen Stephan Neher (CDU), dass der Begriff Rassist heutzutage auf jeden angewandt werde, der auf Probleme mit der Flüchtlingspolitik aufmerksam mache – und zwar „völlig willkürlich und sinnlos“.

Auch der ehemalige Münchner OB, Christian Ude (SPD), sei schon als Rassist bezeichnet worden, weil der die Unterscheidung in Staatsbürger und Flüchtlinge betont habe, so Palmer. Der „Schwarzwälder Bote“ berichtete.

Es scheint, es spiele schon keine Rolle mehr, welcher politischen Partei oder Richtung die „Anderen“ angehören, allein wegen einer Äußerung mit kritischer Meinung gehören sie schon zu den „Anderen“.


16.1.2018
Zensur
Die Unbestechlichen: NetzDG, Sprachpanscher und Gesinnungsblockwarte treffen auch die Wirtschaft

Das seit erst einigen Tagen in Kraft befindliche Netzwerk-Durchsetzungsgesetz entfaltet seine verheerende Wirkung schneller als gedacht – und wenn die Entwicklung so weitergeht, wird auch die deutsche Wirtschaft unter diesem Bruch aller rechtsstaatlichen Traditionen zu leiden haben.

Angeblich gedacht, um Hassausbrüche in den sogenannten Sozialen Netzwerken auszuschalten, erfüllt das zusammengeschluderte Gesetz des Justizministers Heiko Maas alle Befürchtungen, die man schon lange vor der Verabschiedung von kompetenterer Seite hören konnte – wenn man denn wollte.

Maas wollte nicht. Denn „rechte Hetze“, und nur um die ging es wohl dem Mann vom linken SPD-Flügel, lässt sich natürlich unter Strafandrohung an die Plattformbetreiber recht gut ausmerzen – und mit ihr auch gleich andere unliebsame Meinungsäußerungen, die nicht ins linksgrüne Weltschema passen und vorauseilend gleich mitgelöscht werden. Betriebsunfälle wie die Sperrung satirischer Einlassungen etwa des Magazins „Titanic“ kommen halt vor, haben aber immerhin einen Publicity-Effekt.

16.1.2018
NWO
Die Unbestechlichen: Christenschlächter in Afrika: Ein Völkermord von Muslimen an Christen und die Welt schaut weg

Völkermord ausreichend belegt?

Und da regt sich die halbe Welt – natürlich auch die Berufschristen – darüber auf, daß Donald Trump den Finger in die Wunde legt und afrikanische Staaten als Dreckslöcher bezeichnet?

– Wo sind denn diese Maulhelden und Christen, wenn es um das grausame Abschlachten von Glaubensbrüdern geht?

– Wo sind denn die Kirchenführer, die dieses Gemetzel beim Namen nennen?

– Wo sind denn die Pastöre, die wenigstens ihre Sonntagspredigt zum Thema Christenverfolgung halten?

– Und wo sind die vielen Gutmenschen, die sonst wegen eines gekrümmten Ameisenbeinchens auf die Straße gehen und ganze Protestzüge veranstalten?


16.1.2018
Zensur
Die Unbestechlichen: Martin Sellner – oder wie die Zensur die Oppositionellen zu neuen Strukturen beflügelt

Das Auto Andersdenkender abfackeln, sie samt Familie im eigenen Heim bedrohen und belagern, sie einzuschüchtern oder sogar zusammenzuschlagen – das sind die Terror- und Unterdrückungsmethoden, die diejenigen anwenden, die sich für tolerant, gut, moralisch überlegen und demokratisch halten und politisch Andersdenkende kraft eigener Selbstüberheblichkeit zu Untermenschen erklären und bestrafen.

Man mag zu Martin Sellner von den Identitären stehen, wie man will. Doch das, was die „Toleranten“ mit diesem Mann machen, ist auch nicht besser, als der Naziterror gegen Regimegegner im Dritten Reich. Ein Bankkonto nach dem anderen wird ihm aufgrund von Denunziationen und Drohbriefen an die betreffenden Banken gekündigt, seine Videos auf Youtube andauernd geflagt, gelöscht, sein Kanal gesperrt, das Auto seiner Eltern angezündet, sein eigenes Auto abgebrannt … Schikanen und Quälereien – gegen jedes international geschützte Menschenrecht – gehört zum Alltag all jener, die diesem System unangenehm sind.


16.1.2018
Überwachung
Junge Freiheit: Amazon: Datenabfrage der Behörden auf Rekordniveau

Am heutigen Dienstag öffnet die International Consumer Electronics Show (CES), eine der weltweit größten Fachmessen für Unterhaltungselektronik, wieder ihre Pforten für Branchen-Fachleute, Journalisten und Sparten-Insider. Noch vor Beginn sorgte Tech-Gigant Amazon für Aufsehen – auf zweierlei Weise.

Zum einen kündigte er am 5. Januar neue Entwicklertools für den Sprachassistenten Alexa an: Das Alexa Mobile Accessory Kit soll die Sprachassistenz-Software Alexa auf einer ganzen Reihe weiterer Elektrogeräte verfügbar machen.

Zum anderen – und dies ist durchaus im Zusammenhang zu betrachten – überraschte Amazon kurz vor dem Jahreswechsel, am 29. Dezember mit seinem neuesten Transparenzbericht, der die Zahlen für die ersten sechs Monate des Jahres 2017 enthält.

Amazon beantwortete fast jede zweite Anfrage positiv




www.Minisub1977.de


Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen


Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

15.1.2018
Zensur
pi-news: Mund-tot
Versuch der Totalsperrung von Martin Sellner bei YouTube


Von MAX THOMA | Die hässlichen Häscher des Regimes zeigen immer öfters ihre widerliche Fratze zur Unterdrückung von Freiheit, menschlicher Vernunft, unbequemer Wahrheit und analytischer Klarheit – bis hin zur Existenzvernichtung Andersdenkender.

Die Schergen der Merkel-Maas-Kahane-Meinungsdiktatur haben nun versucht, Martin Sellners Youtube-Hauptkanal und seinen Notfallkanal mit erheblichen Strikes zu blockieren. Es scheint ihnen zunächst gelungen zu sein.

Denn wie in allen autokratischen Bananenrepubliken und drittklassigen Unterdrückungssystemen, in denen die „Herrschaft des Unrechts“ (Zitat Horst Seehofer, CSU-Vorsitzender) ihr Unwesen treibt, ist der Virus der Wahrheit der gefährlichste Feind. Er könnte ansteckend sein in den Resthirnen der tumben „schweigenden Mehrheit“ und so das perverse System zum Einsturz bringen.


15.1.2018
Asyl
Islam
pi-news: Facebookseite gelöscht - Patronenhülse um Hals - "Gewinnspiel" eine Mekka-Reise
Diaa/Mohammed auf Facebook: Ich werde die Deutschen islamisieren


Von SELBERDENKER & MICHAEL STÜRZENBERGER | Nein, Deutschland ist keine geschlossene Anstalt – es ist eine nach allen Seiten offene. Es geht hier auch mal wieder um den erwachsenen „KiKA“-Kinderkanal-Star Mohammed und seine minderjährige deutsche Braut, deren Liaison unseren gutgläubigen deutschen Kindern für unser GEZ-Geld als süße Love-Story verkauft wurde. Das KiKAgate offenbart aber einen immer tieferen Islamsumpf:

Es ist schon äußerst peinlich gewesen, dass sie uns den erwachsenen Moslem als minderjährig aufgetischt haben, obwohl jeder Mensch mit etwas Hirn auf den ersten Blick erkennen kann, dass dies Unsinn ist. Dass der gefaked minderjährige KiKA-Hauptdarsteller Mohammed ein bekennender Islam-Hardliner ist, scheint in dem Laden auch überhaupt kein Problem zu sein.


15.1.2018
Asyl
pi-news: Dies bedeutet de facto Millionen neuer moslemischer Invasoren nach Deutschland
EU-Beschluss: „Flüchtlinge“ dürfen sich Ziel-Land aussuchen


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die „Flüchtlings“-Fetischisten im Europa-Parlament haben im November allen Ernstes beschlossen, dass die Eindringlinge künftig nicht mehr wie nach bisheriger Dublin-Regel dem Land zugeordnet werden, in dem sie zuerst europäischen Boden betreten, sondern sich eines aussuchen dürfen, in dem schon Bezugspersonen leben. Dazu soll nach dem Willen der Invasions-Kollaborateure in der Brüsseler Umvolkungsbehörde die bloße Behauptung eines Vesorgungssuchenden reichen, er hätte dort Angehörige. Wolfgang Hübner und Alster haben diesen Skandal zwar schon am Samstag in ihren Schulz-Bericht zur sperrangelweit offenen „Obergrenze“ eingebaut, aber dieser absolute Wahnsinn ist so schwerwiegend, dass sich ein extra Artikel lohnt. Zumal die CSU bei diesem irren Beschluss kräftig mitmischte.

15.1.2018
Genderwahn
pi-news: Die Fruchtlosigkeit des Feminismus
Frauen, die Männer hassen


In dieser postdemokratischen Bundesrepublik, in der die einzige Schwierigkeit für die verschiedensten Machthaber darin besteht, neue Euphemismen für ihre Perversionen zu erfinden, ist nichts so wie es scheint. Die Elite ist nutzlos, Politiker sind Erfüllungsgehilfen, Analphabeten werden als Fachkräfte verkauft, die Willkommenskultur mutiert zur Waffe, Kindheit wird zur verformbaren Masse in den Händen skrupelloser Ideologen, Männer werden zu Memmen erzogen und Frauen verachten die Liebe, Kinder und Partnerschaften. Wir wurden entleert und haben uns selbst verdreht. Nichts ist so, wie es erkämpft werden sollte. Ein Victor Hugo würde an der Verrohtheit unserer Epoche verzweifeln. Schopenhauer würde uns für unsere Dummheit verfluchen. Kafka würde erkennen, dass wir Käfer sind und den Weg zurück zum Menschsein gar nicht antreten wollen, weil wir uns in der Lüge gefallen. Unser perfektioniertes Leben aus der Konsum- und Medienretorte ist eine narzisstische Seifenblase, die einfach nicht zerspringen will. Weil wir sie brauchen.

15.1.2018
Lügen
pi-news: Groko-Beben bei der SPD!
Eilt: Schulz in Dortmund als „Volksverräter“ beschimpft


An der Basis der SPD rumort es gewaltig. Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz ist heute abend bei seiner Werbetour für die Groko an der Basis vor laufender Kamera lautstark beschimpft worden. „Sie sind ein Volksverräter. Schämen Sie sich!“, scholl es Schulz bei einem Fernsehauftritt vor der Veranstaltung in Dortmund entgegen.

Schulz war für einen kurzen Moment konsterniert und unterbrach seine Rede. Er und und Andrea Nahles, die neben ihm stand, schauten peinlich berührt aber bemüht unbeeindruckt geradeaus und versuchten, den Vorfall mit gewollter Gelassenheit zu überspielen. Es war ihnen anzusehen, dass sie beide einen solchen Verbalangriff in einem Veranstaltungsort der SPD nicht erwartet hatten. Zumal man davon ausgehen konnte, dass es kein SPD-ferner Störer, sondern ein eigener Genosse war, der Schulz voller Wurt einen Verräter nannte.

Als Schulz wieder Worte fand, wurde er erneut unterbrochen. Diesmal skandierte offensichtlich derselbe Zwischenrufer „Volksverräter, Volksverräter“.


15.1.2018
Lügen
Journalistenwatch: Wer hat uns verraten – Sozialdemokraten

Wie verkommen die Partei inzwischen ist, machen ihre Repräsentanten immer wieder deutlich, bis es auch der letzte begreift. Martin Schulz hat sich schon in Brüssel mit seiner Geldgier nach immer mehr, nach Anwesenheitsprämien, auch wenn er abwesend war, mit seinem riesigen Hofstaat einschließlich Kammerdiener immer wieder deutlich gemacht, dass die Ausplünderung der Steuerzahler bei ihm in besten Händen ist – Grund genug, ihn mit 100% zum SPD-Vorsitzenden zu wählen.

Ein anderes besonders prägnantes Beispiel für die Verkommenheit der heutigen SPD: das Verhalten der „Staatsministerin“ für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoğuz. Sie ist geradezu ein Symbol für den Misserfolg von Integrationspolitik – ein schlechter Witz. Nach eigenem Bekenntnis kann sie von der (europäisch-) deutschen Kultur nur die Sprache identifizieren. In ihrem Internet-Auftritt heißt es rechts oben: „Wir sind’s! Die Einwanderungsgesellschaft gestalten“. Özoğuz (Welt.de, 19.9.15): „Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel. Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein.“ Das Zusammenleben müsse täglich neu ausgehandelt werden. Eine Einwanderungsgesellschaft zu sein heiße, „dass sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssen“.

15.1.2018
Demokratur
Journalistenwatch: Sind die Verbraucherzentralen jetzt auch von Linksradikalen gekapert worden?

Der Wahnsinn nimmt kein Ende. Jetzt dürfen sich Andersdenkende nicht mal mehr beschweren, wenn ihnen Mist angedreht wird. Der Gesinnungsterror hat die Verbraucherzentralen erreicht. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Der Verbraucherzentralen-Bundesverband (VZBV) fürchtet, dass Verbraucherpolitik Rechtspopulisten überlassen werden könne. „In einem Teil der Bevölkerung macht sich ein Gefühl breit, ich zahle zu viel, werde abgezockt, nicht gehört. Die da oben scheren sich nicht um mich“, sagte VZBV-Chef Klaus Müller der „Welt“.

„Dieses Gefühl wird in vielen Ländern von Parteien aus dem rechtspopulistischen Spektrum aufgegriffen und zum Teil sehr laut thematisiert – vom Front National in Frankreich oder der FPÖ in Österreich.“ Hinter dem vermeintlichen Engagement für den Verbraucherschutz, so Müller, stecke jedoch eine nationalistische Agenda. Kritik richte sich vor allem gegen ausländische Konzerne und sei oft mit dem Thema Herkunft verknüpft.


15.1.2018
Asyl
Angst
Journalistenwatch: Weil Bürger zu viele Waffenscheine beantragen: Gesetzesänderung!

Immer mehr Menschen beantragen aus purer Angst und der Einsicht, dass der Staat nicht mehr in der Lage oder nicht mehr gewillt ist, ihre Sicherheit zu garantieren, den kleinen Waffenschein. Anstatt jedoch seiner eigentlichen und einzigen Verpflichtung dem Bürger gegenüber nachzukommen, will die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein nun das Waffenrecht ändern.
Anstatt jedoch endlich dem Bürger gegenüber die Schutzverpflichtung zu erfüllen will die schwarz- grün- gelbe Landesregierung das Waffenrecht ändern. „Ich wäre schon froh, wenn man diesen kleinen Waffenschein nicht einfach übers Internet online beantragen könnte, sondern dass es eine Zuverlässigkeitsprüfung gibt“, so Innenstaatssekretär Torsten Geerdts (CDU) gegenüber dem NDR. Der massive Anstieg von Beantragungen mache den Regierenden „Sorge“, weil diese nicht mehr genau wissen, wer den kleinen Waffenschein beantragt habe.

15.1.2018
Asyl
Rechtsstaat
Rechtsbeugung
Journalistenwatch: Flüchtling ist nicht Flüchtling, aber keiner ist illegal

Ein nachvollziehbares Gerichtsurteil in Hamburg und ein ganz und gar Erstaunliches aus Koblenz, wo man en passant feststellt, das die Politik die Rechtsordnung des Landes außer Kraft gesetzt und sich des Landesverrates schuldig gemacht hat

Vor Gericht kriegt man kein Recht, sondern ein Urteil. Ist so eine alte Binsenweisheit, von Anwälten immer gern hervorgeholt, wenn sie erklären müssen, wieso man leider völlig überraschend verloren hat. Und so passt manchmal nicht zusammen, was zusammengehören sollte.

In der Hamburger Morgenpost lesen wir, das doch ernsthaft, die reine Behauptung eines Syrers, er werde in seiner Heimat bedroht, einen Richter nicht ausreicht, seinem Asylbegehren stattzugeben.

Aber immerhin stellt es mal ein Richter fest, womit wir es hier zu tun haben.

Mit Landesverrat. Jetzt richterlich beglaubigt.


15.1.2018
Asyl
Grins
Journalistenwatch: Ansage an Muslime: Kein Schwimmunterricht – Kein Schweizer Pass

Schweiz – Im neuen Bürgerrechtsgesetz der Schweiz sind neue Integrationskriterien aufgelistet. Der einbürgerungswillige Ausländer muss nicht nur die Landessprache beherrschen und ein Bekenntnis zu den Werten der Schweizer Bundesverfassung ablegen. Darüber hinaus gehört auch der verpflichtende Schulbesuch inklusive obligatorische Teilnahme am Schwimmunterricht. Die Schweiz hat somit extra für die muslimische Integrationsunwilligkeit eine schweizweit gültige Rechtsgrundlage geschaffen.

Wie der Tagesanzeiger berichtet, verweigerte die Gemeinde Basel vor zwei Jahren, zwei muslimische Mädchen das Einbürgerungsgesuch. Die beiden Schülerinnen hatten den Schwimmunterricht boykottiert. An Klassenfahrten nahmen die beiden Muslimas auch nicht teil. Damit hätten sie gegen die Schulpflicht verstoßen, befand die zuständige Basler Kommission und lehnte das Einbürgerungsgesuch ab. Der Fall sorgte für Wirbel und deutsche Medien beteiligten sich an der Entrüstung in vorderster Front.

Gradmesser, ob Ausländer genügend integriert sind, um den Schweizer Pass zu erwerben


15.1.2018
Lügen
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Ideologie statt Information: Wenn Schmähungen zu Nachrichten werden

Es war nur eine Randnotiz. Eine, die für gewöhnlich untergeht im schnelllebigen Nachrichtengeschäft. Und gerade deshalb sollte man ihr besondere Aufmerksamkeit schenken, wirft sie doch einmal mehr ein Schlaglicht auf das Selbstverständnis einer Journalistengeneration, die immer wieder daran erinnert werden muss, was die eigentliche Aufgabe des Nachrichtenjournalismus ist. Nicht zum ersten Mal war es die Videotext-Redaktion der ARD, die sich mit einer Meldung hervortat, deren Nachrichtenwert aus zwei Zeilen bestand, die aber als Alibi dafür diente, einen bei der links-grünen Journaille verhassten US-Präsidenten herabzuwürdigen.

15.1.2018
Genderwahn
Rassismus
Journalistenwatch: Aubameyang: „Affentheater“ um „Affenzirkus“

Wenn ein Fußballer den Verein wechseln will, ist jedes Mittel recht. Und so spielt der in Dortmund immer unwilligere Torjäger Aubameyang jetzt die Rassismus-Karte. Denn die sticht ja immer

Das hat ja gut gepasst. Der Shitstorm gegen H&M hat ja schon gezeigt, wie man heute jedes Thema hochsterilisieren (Bruno Labbadia) kann, da kann ja ein Aubameyang nicht bei der unfassbaren rassistischen Beleidigung des „Kicker“ abseits stehen.

Stein des Anstoßes ein Satz des Kicker-Chefreporter Karlheinz Wild, der im „kicker.tv“-Talk zum dauerhaften und provokativen Fehlverhalten des Fußballers sagte: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass Aubameyang in München den gleichen Affenzirkus veranstalten könnte.“


15.1.2018
Zensur
Deutsch.RT: Mit versteckter Kamera gefilmt: Wie Twitter heimlich Zensur betreibt [Video]

Journalisten der Gruppe "Project Veritas" haben sich mit versteckter Kamera unter Twitter-Mitarbeitern umgehört und umgesehen. Der Internetgigant gibt sich nach außen gerne politisch neutral. Doch die Realität ist offenbar eine andere.

So geht die Plattform unter anderem aktiv gegen die Verbreiter unliebsamer Inhalte vor. Der Fachausdruck dafür lautet "Shadow Banning", was so viel bedeutet, wie eine Sperrung, die man als Nutzer nicht direkt mitbekommt.

Auch die US-Regierung scheint sich direkt in die Unternehmenspolitik einzumischen. Ein Twitter-Mitarbeiter gibt an, der Account des Wikileaks-Gründers Julian Assange könnte aufgrund des Drucks der US-Regierung gelöscht worden sein. Sieht so Neutralität aus?


15.1.2018
Genderwahn
Deutsch.RT: Studie aus Großbritannien: Geschlecht kein vorwiegend soziales Konstrukt

Über 36 Jahre hinweg haben Wissenschaftler, die zu einer Stoffwechselkrankheit forschten, in mehreren Ländern Präferenzen von Kindern bezüglich Spielwaren ausgewertet. Das Ergebnis überrascht: Das soziale Umfeld hat auf diese wenig Auswirkung.

Kolumnistin Faith Moore nennt Professor John A. Barry vom Institut für Frauengesundheit am Londoner University-College in ihrem jüngsten Beitrag für PJ Media ihren "neuen Helden". Barry hat in den Jahren von 1980 bis 2016 gemeinsam mit Kollegen 16 Studien zum Umgang mit geschlechtertypischen Spielwaren ausgewertet. Dabei beobachteten die Forscher 787 Jungen und 813 Mädchen im Alter zwischen einem und acht Jahren. 


15.1.2018
NWO
Deutsch.RT: Nigerianischer Entertainer bestätigt Trump: "Nigeria ist ein Drecksloch"

Die Vereinten Nationen rügten Trump für seine Worte: "Warum haben wir all' diese Leute aus Drecksloch-Staaten, die zu uns kommen?" Die Worte fielen im Zuge der Diskussion um den Schutzstatus von Zuwanderern aus Haiti, El Salvador und Afrika. Ein nigerianischer Entertainer gibt Trump recht.

Auf Trumps "Drecksloch"-Äußerungen forderten 54 afrikanische Länder eine Entschuldigung. Der nigerianische Entertainer Mc Chaz versteht Trumps Worte, da er sein Land kennt: 

Der erste Schritt für Änderungen ist die Akzeptanz. Nigeria ist in der Tat ein Drecksloch. (...) Lassen Sie mich etwas sagen: ein Land, in dem Arbeit seit Monaten nicht bezahlt wird, ist ein Drecksloch! Ein Land, in welchem das Sicherheitssystem keine Leben schützt und Menschen um ihr Leben bringen, ist ein Drecksloch! Ein Land, in dem man für Elektrizität zahlt und keine Elektrizität erhält ..."


15.1.2018
NWO
Deutsch.RT: Leak zeigt abgekartetes Spiel: McLaren-Bericht zu Russlands Olympia-Ausschluss "politischer Auftrag"

Die Hackergruppe Fancy Bear hat einen Teil der Korrespondenz des IOC veröffentlicht. Diese weist auf eine klare politische Anweisung an den kanadischen Anwalt Richard McLaren hin: Sein Bericht soll Russlands Ausschluss aus dem olympischen Wettbewerb bewirken.

Ein von der WADA in Auftrag gegebener Bericht über Anschuldigungen staatlich geförderten Dopings in Russland, den McLaren verfasst hatte, führte zu einem generellen Ausschluss des russischen Leichtathletik-Teams von den Olympischen Sommerspielen in Rio 2016. In weiterer Folge kam es auch zu Russlands vollständigem Ausschluss von den Winterspielen im Pyeongchang 2018, die im nächsten Monat stattfinden werden.

Nun wurden pikante Details zu den Hintergründen dieses Vorgehens bekannt.

Die Hackergruppe Fancy Bears erlangte die Korrespondenz der Offiziellen des Internationalen Olympischen Komitees. Diese E-Mails und Dokumente weisen darauf hin, dass die Europäer und die Angelsachsen in der Sportwelt um Macht und Geld kämpfen.

Mit diesen Worten beginnt der Leak, der am Mittwoch veröffentlicht wurde.


15.1.2018
NWO
Deutsch.RT: Popstar Moby und seine Geheimdienstfreunde - Negative Trump-Posts auf Bitten des CIA [mit Video]

Am Donnerstag wollte Moby, der mit richtigem Namen Richard Melville Hall heißt, sein neues Album "Everything Was Beautiful and Nothing Hurt" promoten, aber in der letzten halbe Stunde des Interviews ging es nicht um die Kunst, sondern man befasste sich mit dem US-Präsidenten Donald Trump und die nicht bestätigte Wahleinmischung aus Russland. Moby zählt zur politischen Linken in den USA:

Ich konnte einige Freunde in der Geheimdienst-Gemeinschaft finden. Sie gaben mir ein paar Informationen und sagten: Sie haben mehr Follower in den sozialen Medien als einer von uns. Können Sie nicht einige dieser Dinge posten, (...) bringen Sie es einfach raus."

Moby glaubt daran, dass Trump von den Russen erpresst wurde. Seine Informationen basieren auf den "Fusion GPS-Bericht", der im Januar von BuzzFeed veröffentlicht wurde. Moby zeigte sich verunsichert auf die Frage, ob es geheime Absprachen zwischen Trump und Russland gegeben habe, aber er meinte: "Wo es Rauch gibt, gibt es auch Feuer". Für Trumps Zukunft sagte er voraus, dass es Unheil geben werde: 

Für die Macht der Trump-Familie und deren Geschäfte, die Involvierung in organisierte Kriminalität, Sponsoring des Terrorismus, die russischen Oligarchen - sieht es wirklich, wirklich düster aus."


15.1.2018
Gesundheit
Epochtimes: 7 Warnzeichen für einen Schlaganfall, die einen Monat vorher auftreten

Ein Schlaganfall oder ein „Hirninfarkt“ kann ebenso lebensbedrohliche Folgen haben wie ein Herzinfarkt. Es gibt jedoch einige frühe Anzeichen eines Schlaganfalls, die bereits einen Monat vor dem eigentlichen Infarkt auftreten. Hier sind sieben solche Symptome – sie zu kennen, kann Leben retten.

Schlaganfälle treten auf, wenn ein Blutgefäß, das Sauerstoff zum Gehirn transportiert, platzt oder durch ein Gerinnsel verstopft wird. Infolgedessen erhält das Gehirn nicht viel Sauerstoff und die Gehirnzellen beginnen abzusterben. Die Funktionen, die von dem betroffenen Teil des Gehirns gesteuert werden, fallen dann aus oder sind gemindert, und das hat einen enormen Einfluss auf die Gesundheit.

Ein Schlaganfall kann sich bei jedem Menschen unterschiedlich manifestieren, aber eines ist ihnen gemeinsam: Er löst sich plötzlich aus. Lernen Sie die häufigsten Symptome, die sich einen Monat vor einem Schlaganfall manifestieren. Wenn Sie eines dieser Symptome verspüren, denken Sie darüber nach, Ihren Arzt zu konsultieren.


15.1.2018
NWO
Epochtimes: Russland-Uran-Bestechungsskandal: Erste Anklage erhoben – Für Hillary Clinton wird es eng

In den Ermittlungen über die Uran-Geschäfte zwischen Russland und den USA wurde die erste Anklage erhoben. Das US-Justizministerium hat am Freitag eine Anklageschrift gegen Mark Lambert entsiegelt. Lambert war der Vize-Präsident eines amerikanischen Unternehmens, das auf den Transport von Kernmaterial in den USA und weltweit spezialisiert ist. Die dubiosen Geschäfte mit dem Uran reichen bis zu den Clintons.

Mittlerweile ist von ungewöhnliche vielen – 9.294 versiegelten Anklagen – gegen verdächtige Personen in den USA die Rede. Darunter soll sich auch eine Anklage gegen Hillary Clinton befinden.

Lambert hat der Anklage zufolge gegen den „Foreign Corrupt Practice Act“ (FCPA) verstoßen. Bei der ihm vorgeworfenen Verschwörung geht es um Zahlungen an den russischen Beamten Vadim Mikerin als Gegenleistung für lukrative Aufträge.


15.1.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: ARD-Serie „Lindenstraße“ von 2006: „Alle Kinder sind Moslems“

Die Internetseite „Politkstube“ hat in der Geschichte des ARD-Fernsehens gestöbert und ist auf einen Beitrag gestoßen, der aufgrund aktueller Ereignisse und politischer Entwicklungen in Deutschland zum Nachdenken anregt.

Es ist die Folge 1084 der Kultserie „Lindenstraße“ von 2006. Lisa lebt von dem Vater ihres Kindes getrennt und hat sich in einen Türken verliebt. Im Programmhinweis der ARD steht dazu: „Lisas Interesse für den Islam wächst von Tag zu Tag. Am liebsten würde sie Murat sogar heute Abend in die Moschee begleiten. Doch Murat fragt sich kopfschüttelnd, wie Lisa auf diese Idee kommt. Schließlich sei sie nicht einmal Muslima.

Politikstube hat die Szene, als sich Lisa ihrem verdutzt schauenden Sohn Paul offenbart, als Video bereitgestellt und kommentiert dazu: „Uns fehlen die Worte, was man im Zwangsfernsehen alles unternimmt, die Islamisierung voranzutreiben. Gegenüber dem kritisierten KIKA Beitrag ist das der Gipfel: „Alle Kinder sind Moslems“  – „Es gibt keinen Gott außer Allah.“


15.1.2018
NWO
Epochtimes: AfD: EU hebelt Souveränität Deutschlands weiter aus und will verfassungswidrige europäische Steuern einführen

Die EU hebelt mit den Haushaltsplanungen 2020 bis 2027 weitere nationale Hoheits- und Souveränitätsrechte Deutschlands aus. Die AfD ist entsetzt: Nun sollen auch - verfassungswidrige - europäische Steuern eingeführt werden.

Die EU-Kommission erhebt den „Europäischen Mehrwert“ in den Haushaltsplanungen 2020 bis 2027 zum Leitmotiv. Darin wird von Transaktionskostensenkungen und Effizienzsteigerung gesprochen – dies hat einen hohen Preis. Denn dabei werden nationale Hoheits- und Souveränitätsrechte ausgehebelt, wie der AfD-Bundestagsageordnete Norbert Kleinwächter in einer Pressemitteilung erklärt:

„Als überzeugte Europäer sind wir entsetzt darüber, was die Europäische Union als zentrale Projekte des mehrjährigen Finanzrahmens plant. Die neuen Ausgaben, die sich die EU auferlegen möchte, sind genau diejenigen, die durch das Lissabon-Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 30. Juni 2009 dem Vorbehalt einer Volksabstimmung unterstellt worden sind, nämlich Bildung und Verteidigung – Innere und äußere Sicherheit.“


15.1.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Skandal: Familiennachzug wurde vom EU-Parlament längst beschlossen

Der Familiennachzug ist im Europa-Parlament offenbar längst beschlossene Sache. Kann mit doch keiner erzählen, dass Schulz und Merkel nichts von dieser bereits im November 2017 verabschiedeten Einwanderungslawine gewusst haben, das mussten sie gar nicht mehr ‚sondieren‘.“

Matussek beruft sich dabei auf folgende Meldung des „Spiegel“:

„Pikanterweise haben auch Politiker von Union und SPD im Europaparlament den Vorschlägen zugestimmt. Monika Hohlmeier, die für die CSU im Innenausschuss sitzt, erklärt dies damit, dass die umstrittenen Änderungen bei der Dublin-Reform und ähnlich strittige Punkte, wie ein neuer erweiterter Familienbegriff in der sogenannten Qualifikationsrichtlinie, gemeinsam im Paket mit anderen für die Union wichtigen Änderungen verabschiedet worden seien. Dieses ganze Paket habe man am Ende nicht aufhalten wollen. „Wir setzen darauf, dass der Rat vor allem beim Familienbegriff noch Änderungen durchsetzt“, sagt Hohlmeier. Die FDP-Europapolitikerin Nadja Hirsch betont, es gehe um eine faire Lastenverteilung in der EU und um eine „humane Lösung“ für die Flüchtlinge.“


15.1.2018
NWO
Die Unbestechlichen: Wie der Rockefeller-Clan die Ölindustrie, Medizin, Finanzen und Landwirtschaft eroberte (Videos)

„How Big Oil Conquered the World“ oder „Wie die großen Ölkonzerne die Welt eroberten“ ist ein brillanter Beitrag des investigativen Journalismus, den James Corbett vorgelegt hat, indem er das immense Ausmaß enthüllt, in dem die Ölindustrie die Welt, so wie wir sie kennen, geformt hat und beherrscht hat.

Von Farm bis Pharmazie, Diesel-Truck bis Essteller, Pipeline bis Plastikprodukt, es ist unmöglich, an ein Gebiet unseres modernen Lebens zu denken, das nicht von der petrochemischen Industrie beeinflusst ist.

Die Geschichte des Öls ist die Geschichte der modernen Welt. Und dies ist die Geschichte derjenigen, die mitgeholfen haben, diese Welt zu formen, und wie die Öl-igarchie, die sie erschaffen hat, kurz davor steht, das Leben selbst zu monopolisieren.

Corbett macht sorgfältig detaillierte Angaben über die schäbige Vorgeschichte der heutigen „Öligarchie“. Während die meisten Leute mit dem Namen Rockefeller gut vertraut sind, kennen jedoch wahrscheinlich nur wenige die wahre Geschichte des Machtaufstiegs der Rockefellers.

Die großen Ölkonzerne – eine auf Verrat und Betrug aufgebaute Industrie


15.1.2018
Lügen
Die Unbestechlichen: GroKo: Von der SPD und dem pathologischen Neid

Insgesamt beansprucht die SPD-Führung für sich, 60 inhaltliche Punkte in den Sondierungen bzw. 80 Prozent ihrer Forderungen durchgesetzt zu haben. Aber es rumort in der Partei, denn was nützen alle sozialen Wohltaten, wenn der Neid unbefriedigt bleibt?
Nachdem die Genossen in den vergangenen Jahren ohnehin von der Union fast alles bekommen hatten, was sie wollten (Mietpreisbremse, Mindestlohn, Rente mit 63, Frauenquote in Aufsichtsräten usw.) müssten all diese weiteren sozialen Wohltaten ein Grund zur Freude für die SPD-Klientel sein. Aber wer so denkt, hat das sozialdemokratische Grundgefühl nicht verstanden: Was zählen noch so viele Dinge, die man bekommt, wenn den anderen nichts weggenommen wird?

15.1.2018
Bargeld
Bitcoin
Die Unbestechlichen: „Der Bitcoin ist komplett wertlos!“ – der große Bitcoin-Streit (Video)
Was für ein Wahnsinn: Kryptowährungen bringen Renditen, von den sich vor ein paar Jahren träumen ließ. Kann die Bitcoin-Rally immer weiter gehen? Fondsmanager Hendrik Leber rechnet damit, dass 2018 noch ein gutes Jahr für Bitcoin und Co. wird. Er traut dem Bitcoin einen Wert von 100.000 Dollar zu. Manfred Hübner von Sentix hält dagegen und den Bitcoin für wertlos – hier kommt das große Streitgespräch …



www.Minisub1977.de


Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen


Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

14.1.2018
NWO
Journalistenwatch: Ein Drecksloch bleibt ein Drecksloch!

Donald Trump hat angeblich Haiti und Länder in Afrika als „Dreckslöcher“ bezeichnet. Die Diebe, Despoten und Diktaturen der Dritten Welt äußerten sich entrüstet.

Anlass war ein Meeting mit Senatoren, die ein Einwanderungsgesetz durchdrücken wollten, um die Duldung von Flüchtlingen aus El Salvador, Haiti, Honduras und Nicaragua zu verlängern, sowie die Duldung minderjähriger Kinder illegaler Einwanderer und ein Lotterieprogramm das „Diversität“ fördern soll. Trump dagegen plädiert – wie auch die AfD und FDP – für eine Einwanderung von Fachkräften, die dem Land nützlich sind. Trump streitet ab, das Wort „shithole“ benutzt zu haben, gibt aber zu, sich „deftig“ ausgedrückt zu haben, weil der Vorschlag ihn so verärgert habe. Bezeichnenderweise wollte niemand zugeben, das angebliche Zitat an die Presse getragen zu haben – vermutlich war es einfach ein politischer Gegner von Trump aus der pro-Einwanderungsfront.


14.1.2018
NWO
Epochtimes: „Shithole“ auf Trump-Hotel projiziert: Kritik am US-Präsidenten erreicht Höhepunkt – Heuchelei auch

Die Welt empört sich über die Äußerungen von US-Präsident Trump zu einigen Herkunftsländern von Migranten. Politiker, Moderatoren und Aktivisten zeigen sich schockiert. Doch bei genauerer Betrachtung haben einige von ihnen selbst andere Länder verunglimpft...

„Nicht in DC wohnhaft? Schlafplatz benötigt? Probieren Sie unser Drecksloch. Dieser Ort ist ein Drecksloch“, stand in aufeinander folgenden Botschaften über dem Eingang des Trump International Hotels im Zentrum Washingtons, wie die Videos in sozialen Netzwerken zeigten. Eine Flut grinsender Emojis strömte dann aus dem Hoteleingang, während „shithole“ in Großbuchstaben darüber stand. Die Videos wurden über Twitter von Robin Bell veröffentlicht, der früher bereits Proteste mit Projektionen inszeniert hatte.

Trump soll die Bemerkung bei einer Diskussion zum Thema Einwanderung für afrikanische Länder sowie Haiti und El Salvador benutzt haben. Jetzt wird ihm „Rassismus“ vorgeworfen.


14.1.2018
Asyl
pi-news: Themen: Orbans "Invasion von Moslems" und der "Islamfaschismus"-Prozess
US-Radiosender „Secure Freedom“ interviewt Stürzenberger


Diese Aussagen stoßen in den USA auf sehr großes Interesse. Außerdem berichtete Stürzenberger über den gewonnenen Islamfaschismus-Hakenkreuz-Prozess und den Zustand der Meinungsfreiheit in Deutschland angesichts des neuen Netzwerkdurchsetzungsgesetzes, das seit 1. Januar wie eine riesige Zensurschere wirkt. Am Donnerstag Abend wurde das Interview mit Stürzenberger um 21 Uhr Ortszeit in Washington gesendet. Hier die Info zum Sender „Secure Freedom“, der das Interview produziert hat. Am heutigen Samstag wird das Gespräch im Talk Radio Network in den gesamten Vereinigten Staaten ausgestrahlt.

14.1.2018
Genderwahn
Rassismus
Danisch: Warum man Gorillas einfach abgeschafft hat

Aber der Druck der Berufsbeleidigten war natürlich enorm, und man drängte Google, etwas zu unternehmen.

Anscheinend haben sie zwei Jahre dran gepuzzelt und es nicht geschafft. Womöglich ist die Aufgabe einfach noch zu schwer für derzeitige Netze.

Aber der Druck war hoch.

Und laut diesem Bericht ist das Ergebnis nun, dass Google Gorillas, Orang Utans und Schimpansen einfach gar nicht mehr erkennt.

Was Gorillas davon halten und ob sie sich nun diskriminiert fühlen, hat man nie gefragt.

Und ob daraus nicht andere Nachteile etwa für Schulunterricht entstehen, auch nicht.


14.1.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: „Überhaupt kein Anlass, an Diaas Angaben zu zweifeln“
Der Hessische Rundfunk und der Eiertanz um Diaas Alter


Wie nun umgehen mit solch einer Unsicherheit? Altersbestimmungen sind mittlerweile sehr einfach möglich. Man könnte also Diaa – der ja in Wahrheit Mohammed heißt – freundlich bitten, seine Behauptung mit Hilfe eines DNA-Tests unter Beweis zu stellen. Was könnte dann passieren?

  1. Es zeigt sich, dass er die Wahrheit gesagt hat. In dem Falle würden wir uns in aller Form bei ihm entschuldigen.
  1. Es kommt heraus, dass er gelogen hat. Dies würde zum nächsten Desaster für den hr und die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten insgesamt führen. Es würde sich dann erneut zeigen, dass sie nicht Vierte Gewalt im Staate sind, die Missstände recherchieren und aufdecken, sondern der Wurmfortsatz einer Regierung, die schon lange den Boden des Rechtsstaates verlassen hat.

14.1.2018
Asyl
Danisch: Immigration und Kolonialismus

Ich habe gerade so einen Bildwitz gesehen, und der machte, was er sollte, er brachte mich zum Nachdenken. Ob sich Immigration für Indianer – links geschützte Minderheit – als so positiv erwiesen hat, wie hingestellt, und ob es für die nicht besser gewesen wäre, Columbus & Co. umzulegen und spurlos verschwinden zu lassen. Ähnlich Australien.

  • Einerseits behaupten sie, Immigration, Multikulti, Import fremder Sitten sei ultimativ gut und kann nicht kritisiert werden. Jeder soll hinreisen können, wohin er will, Sitten wären täglich neu zu verhandeln, kein Bestandsschutz. Jeder, der was dagegen sagt, ist ein Nazi.
  • Andererseits wettern wie höchst intensiv gegen Kolonialismus und Missionare, also das – auch kulturelle – Einwandern von Europäern in andere Länder, wollen etwa alle Straßennamen tilgen, die nach Kolonialisten benannt sind oder „Mohrenstraße” heißen. Machen extra Ausstellungen dazu. Jeder, der etwas dafür sagt, ist ein Nazi.

Merkt Ihr was? Denkt mal drüber nach.


14.1.2018
Zensur
Grins
Danisch: Bedenke, worum Du bittest…

Und jetzt jammern sie ganz schrecklich, weil sie doch dachten, nur sie hätten Waffen und könnten frei ballern, und sich herausstellte, dass die anderen auch schießen können. Kennt ihr die Szene mit dem bewaffneten Känguru aus Crocodile Dundee, das auf die Jäger schießt?

Trolle und rechte Aktivisten verbünden sich auf pr0gramm, Discord und Twitter, um das Gesetz gegen Hassrede in sein Gegenteil zu verkehren: ein Denunziations-Tool gegen Linke, Frauen und Migranten.

Man muss sich mal die Formulierung ganz langsam durch die Zähne ziehen: Das Gesetz in sein Gegenteil verkehrt, um es gegen Linke, Frauen und Migranten einzusetzen. Heißt das nicht, dass es gegen Rechte, Männer und Deutsche gedacht war, wenn Linke, Frauen und Migranten das „Gegenteil” sind?

Sie zitieren einen, der das unter der Überschrift „Linken ihre eigene Medizin zu fressen geben! #NetzDG” beschreibt. Nicht nett formuliert, trifft aber genau auf den Punkt.


14.1.2018
Genderwahn
Rassismus
Danisch: Hate-Presse

Ging mir gerade so durch den Kopf:

Laut SPIEGEL-Webseite das aktuelle Titelbild des aktuellen SPIEGEL Nr. 3:

  • Ist das kein Hate Speech? Beleidigung einer Person, eines Staatsoberhauptes, eines Landes?

  • Warum gelten die Filterregeln, die bei Twitter und Facebook durchgesetzt werden, für die nicht?

    Würde jemand so etwas über einen anderen dort bringen, würde der Account gesperrt.

  • Stellt Euch vor, wie die Presse reagieren würde, wenn irgendwer so ein Bild über einen Schwarzen oder Muslim bringen würde?

    Wie ganze Welt erregt sich gerade und in Südafrika werden H&M die Läden zerschlagen, weil die auf Werbefotos für Kinderkleidung einen kleinen schwarzen Jungen hatten, dessen Pulli die Aufschrift „Coolest Monkey in the Jungle” zeigte. Selbst seine Mutter erklärte inzwischen, dass er an dem Tag jede Menge Klamotten anhatte und darin fotografiert wurde, und dass sie die Aufregung nicht verstehen können, sie würden sich nicht daran stören.



14.1.2018
Asyl
Danisch: „Solche Menschen braucht das Land”
Besonders bemerken sollte man das allerdings auch einfach mal im Vergleich zum Umgang der Presse mit Deutschen, Weißen. In Bezug auf #Aufschrei, #MeToo und so. Während man hier Männer für jeden schiefen Blick, belanglose Bemerkungen oder auch ganz ohne Grund an den Pranger stellt und zum Teufel stilisiert und die „Vergewaltigung” oder auch „Belästigung” zur Todsünde des 21. Jahrhunderts aufpumpt, ist – oder war – man da der Meinung, besser agile Straftäter als gar keine Jugendlichen zu haben.

14.1.2018
Genderwahn
Danisch: Handwerker verzweifelt gesucht

Wohlgemerkt, da steht nicht:

  • Handwerkerinnen gesucht
  • Handwerker*Innen gesucht
  • Gleichstellungsbeauftragte für Handwerk gesucht
  • Geisteswissenschaftler gesucht
  • Soziologen gesucht
  • Journalisten gesucht
  • Frauenquote für Führungspositionen gefordert
  • Gender Pay Gap im Handwerk
  • Girl’s Day im Handwerk
  • Handwerk frauenausgrenzend, patriarchalisch ausgelegt
  • Sexuelle Belästigung auch im Handwerk
  • Einstellungsstop für Männer gefordert bis Geschlechterparität im Handwerk erreicht ist.
  • Gender Mainstreaming für Handwerksausbildung gefordert.
  • Halbtagsarbeit, flexible Arbeitszeiten und Home Office gefordert, um Handwerk frauengeeignet zu machen
  • Handwerk für Quereinsteigerinnen öffnen

14.1.2018
Asyl
Journalistenwatch: Malvinas Freund von Islamisten bedroht?

Der „KiKa-Skandal“ um Malvina und ihrem doch etwas älteren Freund Mohammed (der Name ist Programm?) zieht immer weitere Kreise. Jetzt hat die „Bild“ herausgefunden, dass der Moslem angeblich von Islamisten bedroht worden ist. In deren Augen würde er durch die Beziehung zu einem deutschen Mädchen seinen Glauben kompromittieren, auch, weil er sich zu viel von ihr gefallen lasse.

So viel zum multikulturellem Verständnis der Korangläubigen. Interessant ist diesbezüglich auch ein Statement von Lamya Kaddor, die behauptet, dass Malvina sich nicht unterwerfe, weil sie sich weigern würde, ein Kopftuch zu tragen und nicht heiraten wolle. Den Verzicht auf Schweinefleisch und Minirock und andere Unterwerfungsgesten bezeichnet Kaddor dagegen als Kompromissbereitschaft. So viel dann zum Thema „moderate Muslime“.

14.1.2018
Asyl
Journalistenwatch: Neues von den „Herrenmenschen“: Muslimische „Jugendliche“ fordern Respekt und zücken das Messer

In dem Cottbusser Einkaufszentrum „Blechen-Carré“ zeigten drei mutmaßlich jugendliche Syrer einem einheimischen Ehepaar schon mal, wo es ab jetzt langgeht, wer hier im Land das Sagen hat. Als die muslimischen Jugendlichen in das Einkaufszentrum gingen, wollten sie den Vortritt vor einem deutschen Ehepaar.

Die 43-jährige Frau solle ihnen gefälligst „Repekt“ zollen, verlangten sie. Als die das auch noch ablehnte, zückte einer der drei angeblich 14, 15 und 17 Jahre jungen Männer das Messer und griff den 51-jährigen Ehemann an. Nur durch das Eingreifen eines Zeugen konnte schlimmeres verhindert werden. Wachmänner hätten die Syrer dann bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Der angeblich 14-jährige ist der Polizei wegen seiner Gewaltbereitschaft bereits bekannt. Die Jugendlichen wurden nach ihrem Versuch, das einheimische Ehepaar zur islamischen Unterwerfung zu zwingen, von den „Erziehungsberechtigten“ abgeholt.


14.1.2018
Zensur
Journalistenwatch: Zensur mit der Kettensäge bei Facebook – jetzt hat es Iris N. Masson erwischt

Die Polit-Bloggerin Iris N. Masson wurde heute unter ihrem Konto Iris Nicole Thetruth nach unzähligen Sperrungen und nur kurzer Zeit des Freigangs erneut für 30 Tage mundtot gemacht wegen des Postings Netzfund: Kommentar eines Russen auf YouTube“, der tausendfach durch fb schwirrte. Leider kann sie zurzeit noch keine Klage gegen Facebook einreichen, da sie nach Abschluss einer Rechtsschutzversicherung noch die Karenzzeit von drei Monaten abwarten muss. Dennoch geht der Kampf weiter! Jetzt erst recht!

14.1.2018
Geschichte
Journalistenwatch: Der Tagesspiegel: In den Fußstapfen von Joseph Goebbels?

Nach dem Untergang des NS-Regimes im Jahre 1945 galten Journalisten bzw. die Medien – neben Exekutive, Legislative und Judikative – wieder als die vierte Gewalt im Staate: Um die Regierung zu kontrollieren und durch objektive und regierungskritische Berichterstattung eine öffentliche Diskussion anzuregen, die das politische Geschehen beeinflussen kann. Bereits Jean-Jacques Rousseau (1712 – 1778) bezeichnete die Presse als die vierte Säule des Staates. Ihre Blütezeit erlebte der Gebrauch der Bezeichnung der Presse als „vierte Gewalt“ im 19. Jahrhundert. Analog dazu werden soziale Medien als die fünfte Gewalt bezeichnet.

Im sogenannten „3. Reich“ war das anders. Im NS-Regime gab es weder elektronische soziale Medien, noch eine regierungskritische Presse. Kritische Stimmen wurden aufgespürt, verfolgt und vernichtet, kritische Informationen wurden öffentlich verbrannt. Es gab eine Zensur. Sämtliche Informationen dienten der Propaganda der Regierenden. Kontrolliert wurde der Propaganda-Apparat von Reichspropagandaleiter Paul Joseph Goebbels, einem der einflussreichsten Politiker während der Zeit des Nationalsozialismus und ein engster Vertrauter Adolf Hitlers. Goebbels war verantwortlich für die Lenkung von Presse, Rundfunk und Film sowie des Kulturschaffens.


14.1.2018
Lügen
Journalistenwatch: Die Zuckerpuppe von der Steinzeittruppe

Für die meisten AfD-Mitglieder kommt erst Deutschland und dann kommt die Partei. Wenn es nach der Bundestagswahl eine vernünftige Lösung mit einer Nach-Merkel-CDU, meinetwegen als Minderheitsregierung gegeben hätte, eine politische Wende um 180 Grad inklusive, so hätten sie auch einige Prozentpunkte weniger für die AfD bei kommenden Wahlen in Kauf genommen ohne zu murren.  Denn es geht ja zuerst um die Sachen: den irren Windmühlenwahn, die totale Islamisierung, die rasant fortschreitende Verrohung der Gesellschaft, die Ausrottung der normalen Familie mit den Mitteln von Steuern und Gebühren, totalitäre Meinungszensur, den unwissenschaftlichen Genderirrsinn, die physikalisch fehlerhafte Wärmedämmverordnung, das faschistoide Zwangsfernsehen und viele andere ätzende Begleitumstände unseres Lebens. Wenn man das alles los würde wie einen bösen Merkel-Albtraum, wäre die AfD verzichtbar.

14.1.2018
Asyl
Journalistenwatch: Italien: Muslim fühlt sich gestört – Kirchenglocken verstummen

Der erste Schritt der Islamisierung in den Ländern des Nahen Ostens, die einst christlich waren, bestand darin, die Glocken zum Schweigen zu bringen. Dann verschwanden die Kreuze. Und schließlich die Christen.

Im italienischen Genua hat die erste Phase dieser Entwicklung offensichtlich begonnen. Im Bezirk Sampierdarena, will ein Korangläubiger mit Hilfe seines muslimischen Anwalts die Glocken der Kirchen zum Schweigen bringen.

„Vor Weihnachten erhielten wir einen Brief von einem Anwalt, der im Namen seines Mandanten befahl, die Glocken der Kirche Santissimo Sacramento zu stoppen, weil sie zu laut seien“, so der Kanzler der Kurie, Don Michele De Santis, „Wir rieten dem Pfarrer, das Läuten vorerst einzustellen.“ Aber es soll nicht der Lärm sein, der so manchen Islamanhänger stört. Die fünf Kirchenglocken von Via Luigi Carlo Farini, sind nur klein. Doch dieser Kirchturm zeigt durch seinen Glockenschlag nicht nur die Stunden an – die ersten Töne sollen der Anfang eines religiösen Liedes der eucharistischen Anbetung sein. Das sei für Muslime nicht hinnehmbar, und so beauftragte einer von ihnen einen ebenfalls muslimischen Anwalt, heißt es bei voxnews.info.Der Anwalt verlange, dass die Glocken tagsüber nur vor und nach einer Messe erklingen.


14.1.2018
NWO
Deutsch.RT: Assimilationspolitik auf Steroiden: Kiews Kreuzzug gegen die russische Sprache

Im September des Vorjahres hat die Ukraine beschlossen, russischsprachigen Unterricht ab 2020 praktisch zu verbieten. Seit dem Maidan-Umsturz ist die Zahl russischsprachiger Schulen bereits drastisch gesunken. Kiew plant offenbar eine ethnokulturelle Wende.

Ab 2020 sieht es für hunderttausende Schüler in der Ukraine, die bis dato noch auf Russisch unterrichtet werden, düster aus. Grund dafür ist, dass von diesem Zeitpunkt an der Unterricht ab der fünften Klasse auf Ukrainisch erfolgen muss. Andere Sprachen können dann nur noch im Fachunterricht erlernt werden. Ausgeschlossen von dieser Regelung sind zwar offizielle Sprachen der Europäischen Union – nicht aber die in der Ukraine millionenfach gesprochene russische Sprache. Damit, so meinen Kritiker, zielt die Kiewer Regierung bewusst auf die langfristige Liquidierung des Russischen in der Ukraine ab.


14.1.2018
Wissenschaft
Deutsch.RT: Neue Technologien für Erforschung der Weltall-Tiefen: NASA testet GPS fürs All

Die US-amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA soll nach eigenen Angaben erfolgreich ein Navigationssystem getestet haben, das auf der gepulsten Strahlung der sogenannten Millisekunden-Pulsare basiert. Mit dieser bahnbrechenden Technologie erhoffen sich die Wissenschaftler eine Möglichkeit, unbemannte Raumfahrzeuge bis zum Rand des Sonnensystems und darüber hinaus in der Zukunft fernzusteuern.

Der Test ergab, dass schnell rotierende Neutronensterne, Pulsare, für Positionsbestimmung eines Raumschiffs verwendet werden können, dass sich mit hoher Geschwindigkeit durch den Weltall bewegt. Die Funktionsweise des neuen Navigationssystems sei der NASA zufolge einem GPS ähnlich. Ganz wie Leuchttürme strahlen Pulsare regelmäßig wiederkehrende Signale im Radiofrequenz- und Röntgenbereich ab und können dadurch hochpräzise Informationen liefern.


14.1.2018
NWO
Deutsch.RT: Moskau: USA haben de facto einen Teil Syriens okkupiert und behindern humanitäre Hilfe dorthin

Das russische Außenministerium hat gefordert, dass alle Zugangsbeschränkungen für humanitäre Konvois zum Flüchtlingslager Rukban im Gebiet Al-Tanf in Syrien aufgehoben werden müssen. Laut den russischen Diplomaten halten die US-Streitkräfte dieses Gebiet de facto besetzt.

Moskau hat nachdrücklich betont, dass "die Souveränität, territoriale Integrität und Unabhängigkeit Syriens bei der Durchführung humanitärer Lieferungen und der Einhaltung des humanitären Völkerrechts geachtet werden muss".


14.1.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Beispiel Syrien: Wie wir von den Medien für dumm verkauft werden

Wir glauben zuviel: Dem Pfarrer, dem Onkel Doktor, dem Abgeordneten und was die Regierung sagt. Auf jeden Fall glauben wir alles, was die Medien erzählen. Insbesondere, wenn es um Fotos und Filmberichte geht.

Jeder Krieg ist schrecklich. Schon deshalb, weil es eine schreckliche Grundregel dafür gibt: Krieg ist eines der grausamen Spiele, wo immer die einen für etwas bezahlen müssen, was eigentlich ganz andere verschuldet haben.

Wir sind in Europa schon lange und zu sehr verwöhnt. Wir wissen den Frieden oft nicht mehr zu schätzen. Aber wir unterliegen einem großen Irrtum: Wir glauben einfach zu viel.

Wir glauben, was uns der Pfarrer sagt, was der Onkel Doktor sagt, was uns der Abgeordnete sagt, und was uns die Regierung sagt. Manchmal sind wir da im Zweifel, – aber auf jeden Fall glauben wir alles, was uns die Medien erzählen. Insbesonders dann, wenn es um Fotos, um Filmberichte geht, die man als „vor Ort“ und als „authentisch“ bezeichnet.

Aber es gibt nicht nur eine Wahrheit, es gibt mehrere. Und je nach dem, was man gerade beim Konsumenten (= Zuschauer, Leser, Wähler, etc.) erreichen will, wird genau die „Wahrheit“ präsentiert, die dafür geeignet ist.

Ich will es am Beispiel Syrien verdeutlichen. Einige der letzten Filme in youtube habe ich mir dazu vorgenommen.


14.1.2018
NWO
Rassismus
Epochtimes: Demonstranten verwüsten H&M-Läden in Südafrika: „Sie haben unsere Kinder Paviane genannt“

Es geht um ein als rassistisch kritisiertes Werbefoto: In Südafrika haben Demonstranten gegen H&M protestiert und in einigen Läden der Modekette Verwüstungen angerichtet.

Das schwedische Unternehmen schloss daraufhin am Samstag nach eigenen Angaben vorübergehend die Läden in dem Land.

H&M hatte zuvor für einen Kapuzenpullover mit der Aufschrift „Coolster Affe im Dschungel“ einen dunkelhäutigen Jungen modeln lassen und damit Empörung ausgelöst. Das Unternehmen zog das Bild vergangene Woche zurück und entschuldige sich dafür. H&M glaube stark daran, dass Rassismus und Vorurteile, ob beabsichtigt oder unbeabsichtigt, inakzeptabel seien – das betonte die Modekette erneut am Samstag.
Gewalttätige Demonstrationen und Verwüstung in H&M-Läden

„In ganz Südafrika sind H&M-Läden geschlossen, weil sie unsere Kinder Paviane genannt haben“, sagte am Samstag der Chef der Partei der Ökonomischen Freiheitskämpfer (EFF), Julius Malema, in einer vom Nachrichtensender eNCA übertragenen Rede.

14.1.2018
Lügen
Totalitärer Staat
nzz: Die totalitäre Versuchung

Nur ein bisschen Diktatur, um Gerechtigkeit herzustellen und ein paar Feinde auszuschalten: Machtphantasien von links kommen in nettem Gewand daher – und werden bis heute verharmlost.

Das Jahr 2018 steht im Zeichen von Streik und Revolution. Vor hundert Jahren probten Schweizer Arbeiter, Gewerkschafter und Sozialdemokraten den Aufstand – mit einem Generalstreik, der zwar scheiterte, aber den Anstoss zu sozialen Reformen gab. Das wollen Linke und Gewerkschafter gebührend feiern.

Bereits jetzt sind jedoch die ersten Streitigkeiten darüber entbrannt, was von gewissen Protagonisten dieses Ereignisses zu halten sei. Etwa vom Streikführer und SP-Politiker Robert Grimm, der die Schweiz in den 1920er Jahren mit einer «Diktatur des Proletariats» beglücken wollte, wie sie Marx propagiert hatte.




www.Minisub1977.de


Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen


Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

13.1.2018
Genderwahn
Journalistenwatch: Gender-Industrie erfindet neues Geschlecht: Das „Was-auch-immer-Ding“!

Es gibt Neuigkeiten aus der Gender-Irrenanstalt. Es geht um Männer-Tampons, Klos für „Was-auch-immer-Menschen“ und viel Geld. Der Wahnsinn kennt keine Grenzen mehr. Hier die drei neuesten Meldungen zum Thema Geschlechterverwirrung – für alle, die noch wissen, ob sie Männlein oder Weiblein sind.

Die Unternehmen Google und Twitter bieten auf ihren Männerklos inzwischen Tampons an. Die Begründung: „Einige Männer menstruieren“. Ein menschliches Wesen, dass von sich glaubt ein „gelbgeschuppter flügelloser Drache“ zu sein, soll den Angestellten von Google einen Vortrag darüber gehalten haben, wie es sich so als „plurales Wesen“ lebt.


13.1.2018
Psychologie
Deutsch.RT: Drang zum Perfektionismus unter Millennials: Forscher sehen Gefahren für psychische Gesundheit

Eine Langzeitstudie unter mehr als 40.000 Studenten aus dem anglo-amerikanischen Raum, die zwischen 1989 und 2016 stattgefunden hatte, ergab, dass der Drang zu Perfektionismus unter Heranwachsenden und jungen Erwachsenen stetig im Steigen begriffen ist.

Wie Aristos Georgiou auf der Webseite International Business Timesberichtet, lässt sich in den letzten Jahrzehnten eine deutliche Zunahme perfektionistischer Tendenzen unter Studenten wahrnehmen, die der psychischen Gesundheit junger Erwachsener schaden können.

Die Forscher meinen, dass Perfektionismus dieser Art einen "irrationalen Wunsch nach Leistung und eine übertriebene Kritik an sich selbst und anderen mit sich bringen kann". Die Studie, die in der Zeitschrift Psychological Bulletin erschien, ist die erste, die Generationenunterschiede durch die Linse des Perfektionismus untersucht.


13.1.2018
Genderwahn
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Alte faule Männer … Die Gesinnungsforschung ist wieder Junk Science geworden
Wie kommt man auf die Idee, die Frage, wer bei Rentnern, also bei Personen über 65 Jahren wie viel Hausarbeit macht zu untersuchen? Welche wissenschaftliche Erkenntnis kann man aus einer solchen Forschung gewinnen? Keine. Und weil man keine wissenschaftliche Erkenntnis daraus gewinnen kann, deshalb ist es keine wissenschaftliche Forschung, sondern Gesinnungsforschung, mit der sich wissenschaftlicher […]

13.1.2018
Lügen
Junk-Science
ScienceFiles: Wer ist ScienceFiles? Nemesis der Junk Science
In unserem beruflichen Alltag sind wir regelmäßig mit Akademikern oder angehenden Akademikern konfrontiert, die verlernt oder nie gelernt haben, was die Grundlagen wissenschaftlicher Arbeit ausmacht: Recherche, zur Kenntnisnahme des Forschungsstands, methodische Versiertheit im Umgang mit Daten und mit Literatur und – last but not least: Wissen, dass Wissenschaft der Gewinnung von Erkenntnis dient. Wissenschaft ist […]

13.1.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Grenzen der Volkserzieher: Freie Märkte sind unvereinbar mit Totalitarismus
Der neue Mensch ist nicht dick. Sicher nicht. Er ist auch nicht unsportlich. Das schon gar nicht. Er raucht nicht. Himmel hilf. Seine Kritikfähigkeit reduziert sich auf Aussagen wie „Du Nazi“ oder „Das ist ja anti […. beliebiges Gutwort einsetzen]“. Der neue Mensch, wie er den Do-Goodern und Regierungen in dem, was sich moderne Staaten […]

13.1.2018
Demokratur
ScienceFiles: CDU, CSU und SPD wollen Dreiklassenwahlrecht reaktivieren
Die Tagesschau, bei der man immer ganz genau Bescheid weiß, wenn es darum geht, brühwarm das weiterzuerzählen, was die in diesem Fall in Berlin bald Regierenden weitererzählt haben wollen, schreibt man Folgendes: „Die neue GroKo will den Brüsseler Apparat neu aufstellen. Kein weiter so wie bisher. Das Ganze unterfüttert mit mehr Geld aus Berlin. Brüssel […]

13.1.2018
Psychologie
Satire
ScienceFiles: Indikatoren einer Krankheit: Psychotische Argumentation (Reihe: Politische Korrektheit)
In den nächsten Tagen und Wochen wollen wir in unregelmäßigen Abständen eine kleine Serie zusammenstellen, in der wir die Hauptfehler, Unfähigkeiten und Missverständnisse der politisch Korrekten, die in ihrer Gänze ein psychologisches Syndrom ergeben, das aus unserer Sicht eine Krankheit darstellt, zusammenstellen. Sehr hilfreich dabei ist das kleine Büchlein „The Retreat of Reason. Political Correctness […]

13.1.2018
Asyl
Genderwahn
Sprachverhunzung
ScienceFiles: Newspeak: Wenn aus Asylbewerbern Schutzsuchende werden Man staunt nicht schlecht, wenn man – wieder einmal – versucht, das statistische Durcheinander das Bundesamt geworden ist und nunmehr alles tut, um die online verfügbaren Daten unauffindbar zu machen, Statistiken zu Asylbewerbern, die nicht das Asylbewerberleistungsgesetz betreffen, zu finden und feststellen muss, dass es nur noch Statistiken zu „Schutzsuchenden“ gibt. Die neueste Statistik der […]

13.1.2018
Meinungsfreiheit
Demokratur
ScienceFiles: UNESCO sieht Deutschland als Musterdiktatur
In den letzten Jahrzehnten ist es ruhig geworden um Exporte politischer Ordnungssysteme aus Deutschland. War Deutschland in der Zeit von 1938 bis 1943 der Exportweltmeister wenn es um die Verbreitung von Diktatur und Gewalt in Kontinentaleuropa ging, so hat sich dieser Exporterfolg schon 1943 in einen so erheblichen Rückgang verwandelt, dass Deutschland genötigt war, internationale […]

13.1.2018
Asyl
Epochtimes: Deutschland hat sich bei Zuwanderung „naiv angestellt“ – ab 2020 werden deutsche Schulden explodieren

Ab 2020 werden die deutschen Schulden explodieren, prophezeit Finanzexperte Bernd Raffelhüschen. Das sei vor allem auf das schlechte Management der Bundesregierung zurückzuführen, denn es gebe keine Rücklagen für Renten, Gesundheit und Migration.

Steuererhöhungen sind in Deutschland in den kommenden Jahren unausweichlich, meint Finanzwissenschaftler Bernd Raffelhüschen („Focus“-Online berichtete). Denn die Kosten für Asylbewerber werden Bund, Länder und Kommunen auf Jahre hinaus belasten.

Darüber hinaus würden das Rentenpaket und die Ausweitung der Gesundheits- und Pflegeausgaben den Haushalt negativ belasten, was die Staatsschulden und gleichzeitig auch die Steuern in die Höhe treiben werde, so Raffelhüschen.

An der heutigen Situation in Deutschland kann diese Entwicklung bereits beobachtet werden. Ein großes Problem sei die Zuwanderungswelle, denn die Beamten würden durch die Mehrbelastung mit der Arbeit nicht mehr hinterherkommen, sagt der Beamtenbund DBB.


13.1.2018
Demokratur
Anonymousnews: Der Links-Staat: Die Kommunalen Netzwerke – Wie der Linksextremismus vom Staat gefördert wird
Diese erschreckend zwingende Dokumentation zeigt die Zusammenarbeit von etablierten Parteien, Behörden, Medien und der linksextremen Antifa, die sich aus reinem Eigennutz zu einer unheilvollen Allianz zusammengeschlossen haben. Schlimmer noch, die Zentrale dieses demokratiegefährdenden Pakts sitzt mitten im Münchner Rathaus, wo sie sich ganz bequem in das Steuersäckel greifen lässt, um unbequeme und lästige Politik-Konkurrenz und […]

13.1.2018
Lügen
Kriminalität
Anonymousnews: Unsere Gesellschaft zerfällt: Die epidemisch sich ausbreitende Kriminalität in Deutschland
Im ersten Halbjahr 2017 stieg die Zahl der Sexualdelikte im eigentlich sehr sicheren Bayern – verglichen mit dem Vorhalbjahr – um 48 Prozent. Die Zahl der durch Asylbewerber und Bürgerkriegsflüchtlinge begangenen Sexualstraftaten um 91 Prozent. In Niedersachsen stieg die Gesamtkriminalität seit 2015 um 10,4 Prozent, ein Anstieg, der sich zu 91 Prozent auf Zuwanderer zurückführen […]

13.1.2018
Verschwörung
Anonymousnews: Ehrlich, direkt und unerreicht – Ein Beitrag zum ersten Todestag von Dr. Udo Ulfkotte
Ein Jahr ist es her, dass wir gleich zu Beginn eines neuen Jahres eine Schockmeldung zur Kenntnis nehmen mussten. Udo Ulfkotte war unerwartet und viel zu früh von uns gegangen. Was uns geblieben ist, sind zahlreiche Bücher, die in ihrer Qualität unerreicht sind. Das Vermächtnis von Udo Ulfkotte zu ehren, ist unsere Pflicht. Am 12. […]

13.1.2018
Asyl
pi-news: „Halt’s Maul und verpiss Dich“
„Tali-Bahn“ – Irrer Afghane legt gleich drei Züge in Bayern lahm


Zunächst hatte sich der 19-jährige afghanisch-bayerische Neubürger in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch direkt vor eine gerade abfahrbereite Regionalbahn gestellt und diese an der Fahrt in Richtung Rosenheim gehindert. Anschließend stieg er ohne Fahrschein in den Zug ein. Als Ehrengast der Kanzlerin und Horst Seehofers hegte der „Edle Wilde“ den vermeintlichen Gedanken, dass ihm dieser „Große Bahnhof“ im Gastgeberland Bayern wohl auch zustünde.

Den berechtigten Einwand der Zugbegleiterin, ohne Fahrkarte nicht mitreisen zu dürfen, konterte der bereits sprachlich gut bewanderte Asylbewerber nach Zeugenangaben fast schon akzentfrei:

„Halts Maul und verpiss Dich!“ – ein großartiger Integrationserfolg!


13.1.2018
Zensur
pi-news: Aufklärung über das Rollenbild von Frauen in Afghanistan
Facebook löscht sachlichen Post von AfD-MdB Martin Sichert


Das „Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken (NetzDG)“ zensiert die Aufklärung der Bürger und macht selbst vor gewählten Volksvertretern keinen Halt: Ein Post des Nürnberger Bundestagsabgeordneten und bayerischen Landesvorsitzenden der AfD wurde von Facebook gelöscht, da er angeblich gegen die „Gemeinschaftsstandards von Facebook“ verstößt.

In dem Post informierte Sichert über afghanische Sprichwörter, die aufzeigen, mit welchem Menschenbild die „Flüchtlinge“ aus diesem Land geprägt worden sind. Ferner wies er noch auf den sexuellen Missbrauch von kleinen Jungen hin. Alle Informationen wurden mit Links zu Quellen untermauert, die Bestandteil des Systems, also (*Ironie ein*) über jeden Zweifel erhaben sind. (*Ironie aus*)


13.1.2018
Demokratur
pi-news: Klima, Atom, Fracking, Elektroautos, Islamisierung...
Staatsversagen: Was die Bürger alles müssen und nicht kriegen


Die Bürger in Deutschland sollen Elektroautos kaufen, nicht mehr rauchen, weniger Fleisch essen, sich Zuwanderern anpassen, die richtigen Parteien wählen, Heterosexualität als soziales Konstrukt begreifen, sie sollen Angst vor Klima, Atom und Fracking haben, keinesfalls aber vor Islamisierung und Masseneinwanderung, gegen Rassismus und Sexismus sein, ausgenommen dieser richtet sich gegen alte weiße Männer. Sie sollen sich pünktlich bei der örtlichen Einwohnerbehörde melden, keine Waffen besitzen, ihre Kinder zu kapitalismuskritischen, ökologisch korrekten Genderwesen erziehen lassen, energieeffizient bauen, fein säuberlich den Müll trennen und, zu guter Letzt, abweichende Meinungen ordnungsgemäß denunzieren.

13.1.2018
Lügen
pi-news: Auch EU will mehr Zuwanderung nach Deutschland
SPD-Vorsitzender Schulz dementiert im ZDF eine “Obergrenze”


In der für Deutschlands Zukunft wichtigsten Frage hat der SPD-Vorsitzende Martin Schulz in der ZDF-Sendung „Was nun, Herr Schulz?“ vor laufender Kamera abgestritten, dass bei der Einigung seiner Partei mit der Union in den am Freitag beendeten Sondierungsgesprächen eine jährliche „Obergrenze“ für die Zuwanderung vereinbart worden ist. Damit hat Schulz in einem entscheidenden Punkt der von allen Seiten wortreich gelobten Einigung entweder eine ganz andere Interpretation der Vereinbarung oder er hat unwillentlich CDU und CSU der Unwahrheit bezichtigt.

Der SPD-Vorsitzende lässt in dem TV-Gespräch nachweislich keinen Zweifel, dass für ihn auch 260.000 (oder beliebig mehr) Zuwanderer jährlich möglich sind. Er macht in diesem Zusammenhang auf Formulierungen in der Vereinbarung aufmerksam, die das offen lassen. Schulz ist sicher unter starkem Druck des linken Parteiflügels und will diesem das Verhandlungsergebnis schmackhaft machen. Doch indem er die SPD-Linken besänftigen will, stellt er Merkel und Seehofer bloß.


13.1.2018
Genderwahn
Danisch: Ein Vater von Töchtern schreibt mir…

…er habe als Vater mal das Suchtpräventionsprogramm an der Schule der Töchter besucht.

Kurz gesagt, die machen sehr genaue Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen. Auf meine Frage wie sich das mit dem Genderismus und der Theorie es gäbe keine Geschlechter verhält nur ein gequältes Lächeln und der Hinweis auf die Faktenlage.

Ideologie und Realität…


13.1.2018
Lügen
Danisch: …weil seine Arbeit als Journalist ihn nicht ernähren kann

Das ist auch mal eine Aussage.

Die Hamburger Morgenpost berichtet, dass die zuständige Ausländerbehörde einen langjährigen TAZ-Autoren abschieben will, und zwar mit bemerkenswerter Begründung:

Als Begründung für die drohende Abschiebung führt das Amt an, dass Adil Yiğit auf Sozialleistungen angewiesen ist, weil seine Arbeit als Journalist ihn nicht ernähren kann.

Moment mal.

Hab ich das richtig verstanden?

Die TAZ verkauft Zeitungen, bezahlt aber ihre Schreiberlinge nicht so, dass die davon leben können?


13.1.2018
Lügen
Danisch: Gibt es die große Koalition überhaupt?

Oder wird uns da gerade etwas vorgemacht?

Das erste, was mir selbst, aber auch Lesern heute zur Koalition CDU/CSU/SPD aufgefallen ist: Sie wollen die „wechselnde Mehrheiten” verhindern. Es heißt dazu:

“Im Bundestag und in allen von ihm beschickten Gremien stimmen die Koalitionsfraktionen einheitlich ab. Das gilt auch für Fragen, die nicht Gegenstand der vereinbarten Politik sind”, heißt es in dem vorläufigen Ergebnispapier der Sondierungen.

Und nicht nur da, sondern auch in unzähligen Zeitungsartikeln.

Wie aber passt das zu Artikel 38 Absatz 1 Grundgesetz:

Art. 38 Abs. 1 GG:

Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

Wie können dann Merkel, Seehofer und Schulz vereinbaren, dass die alle gleichlautend abstimmen werden?


13.1.2018
Lügen
Danisch: Gleichberechtigung – Gleichstellung
  • Wieder mal typisch: In der Überschrift als Augenfänger heißt es „Gleichberechtigung”, im Text steht dann „Gleichstellung”. Obwohl das das Gegenteil ist. Wer hat diesen Text geschrieben?
  • „besonderes Augenmerk auf Unternehmen legen” und „sanktionieren entsprechend § 335 HGB” – was soll das sein? Mafiamethoden Schutzgeldforderung?
  • „gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Leitungsfunktionen des öffentlichen Dienstes” – was hat das mit Gleichberechtigung zu tun, wenn Stellen nur noch von Frauen besetzt werden können?

    Wieder der übliche Denkfehler/die übliche Rabulistik: Grundrechte sind Individualrechte. Es geht nicht darum, wieviele Männer oder Frauen bisher auf anderen Stellen sitzen. Es geht darum, dass die, die sich auf eine einzelne, bestimmte Stelle bewerben, das gleiche Recht haben, und nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung ausgewählt werden, nicht die Frau bevorzugt wird.

    Es gibt keine Kollektivgrundrechte, es gibt keine Kontingente, die verteilt werden wie Medaillen bei Olympischen Spielen, es gibt kein „geschlechtsinternes Beerben benachteiligter anderer Frauen”.


13.1.2018
Lügen
Danisch: Sawsan Cheblis neueste Idee…

Bei uns war das an der Schule Pflichtveranstaltung, Klassenfahrt nach München mit Besuchen von Kloster Andechs, Kernkraftwerk und KZ-Gedenkstätte Dachau. Hatte sowas touristisches an sich. So ne Mischung aus Horror und Disneyland.

Soviel Respekt ich vor diesen KZ-Gedenkstätten auch habe, ich glaube nicht, dass deren isolierter Besuch ohne Wissenskontext irgendetwas bringt. Das ohne Wissensfundament zu präsentieren wird leicht zur Leichenshow und – gerade mit Hinblick auf islamischen Antisemitismus und Terror – womöglich zum Vorbild. Hört man sich die Äußerungen mancher neoantisemitischer Migranten an, und was auf Berliner Schulhöfen so abgeht an, dann habe ich eher die Befürchtung, dass ein KZ-Besuch erstens auf ein „Schaut her, so macht man das” hinauslaufen könnte, und es zweitens einen moralischen Dammbruch hervorruft, quasi das Broken-Window-Syndrom auslöst, und die Botschaft „Ihr seid ja nicht mehr die ersten, die das tun” transportieren könnte.


13.1.2018
Lügen
Junge Freiheit: Grüne nehmen KiKA-Doku über Flüchtlingsliebe in Schutz

„Daß die AfD die Beziehung der beiden Protagonisten dann in einen Kontext mit dem Mord in Kandel stellt, ist perfide und ekelerregend. Die AfD instrumentalisiert damit den Tod einer jungen Frau für ihre eigene rassistische und fremdenfeindliche Propaganda“, kritisierte die 34jährige.

Die „selektive Wahrnehmung“ der AfD resultiere aus ihrem „rassistischen Weltbild“ und nehme nur jene Aspekte auf, „die ihrer ekelhaften Hetze“ nutzten, kommentierte Henfling. Die Einschätzung der AfD entspreche in keiner Weise dem tatsächlichen Charakter der Sendung. „Wir jedenfalls wünschen Malvina und Diaa viel Glück für die Zukunft.“

AfD: „Unerträgliche Propaganda der Staatsmedien“


13.1.2018
Lügen
Junge Freiheit: Merkels Uhr ist abgelaufen

Angela Merkel ist die Untote unter den europäischen Regierungschefs. Ihre Uhr ist abgelaufen. Auch treueste mediale, politische und gesellschaftliche Gefolgsleute wenden sich von der seit geschlagenen dreieinhalb Monaten nur noch geschäftsführenden Bundeskanzlerin ab. Die will das nahende Ende nicht wahrhaben, und ihre Paladine, wohlwissend, daß Merkels Karriere-Aus für nicht wenige von ihnen auch das eigene bedeuten würde, bestärken sie vorerst noch darin.

Doch selbst wenn es der 63jährigen mit deren Hilfe noch einmal gelingt, sich in eine geschrumpfte „Große Koalition“ der Wahlverlierer zu retten, ist fraglich, wie lange diese überhaupt zusammenhält. Was die angeschlagene CDU-Chefin und die nicht minder gerupften Oberhäupter von CSU und SPD, Horst Seehofer und Martin Schulz, abermals an den schwarz-roten Tisch treibt, ist die blanke Überlebensangst: Scheitert auch dieser Koalitionsversuch, sind alle drei kaum noch zu halten.


13.1.2018
Meinungsfreiheit
Journalistenwatch: Schweizer Presse: In Deutschland gibt es wieder eine „Meinungspolizei“ und ein „Volksumerziehungsprogramm“

Während sich die linksgrüne Politik und die Mainstreammedien in Deutschland in einer Art Nazi-Psychose in einem dauernden Kampf „gegen Rechts“ befinden, mehren sich die Stimmen im Ausland, die gerade in diesem Zusammenhang eine Rückkehr dunkler Zeiten feststellen.

Und das nicht wegen der Wahlsiege der AfD oder angeblicher Vorfälle, die die Verlautbarungen der Amadeu-Antonio-Stiftung aufgreiftsondern wegen der Aktionen jener, die uns ihre Freiheit, Völkerrecht und Rechtsstaat sowie Demokratie verachtenden Maßnahmen als „Kampf gegen rechts“ verkaufen wollen.

Solche Rückkehr dunkler Zeiten sehen etwa Menschen in ganz Europa, wenn die derzeit geschäftsführende Kanzlerin Deutschlands, Ungarn, Tschechen oder Polen vorschreiben möchte, welche Politik sie zu erfüllen haben. Und ihnen bei Nichtbeachtung mit scharfen Maßnahmen droht.


13.1.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wenn linke Strippenzieher über rechte Strippenzieher faseln

Wenn der SPIEGEL schon überall Nazis wittert, dann kann die ARD natürlich nicht hinten anstehen. Auf Tagesschau.de kann man erfahren, wie die „Neurechten“ an die staatlichen Goldtöpfe  (die die anderen Parteien nie anrühren würden) kommen möchten.

Kommende Woche will die AfD-Spitze über eine parteinahe Stiftung entscheiden. Parteichef Gauland bevorzugt die Stresemann-Stiftung, hinter welcher sich nach Informationen von NDR, WDR und SZ ein rechtes Netzwerk aus Geldgebern verbirgt.

Die berühmten Informationen, die dem „Recherchenetzwerk“ NDR, WDR und SZ vorliegen. Bereits genannte Institutionen sollten einen hellhörig machen und eine gewisse Skepsis hervorrufen.


13.1.2018
Lügen
Journalistenwatch: Sondierungspapier von Union und SPD im Wortlaut

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Union und SPD haben sich am Freitag auf ein 28-seitiges Sondierungspapier geeinigt. Im Folgenden dokumentiert die dts Nachrichtenagentur den Wortlaut des Textes :

„Ergebnisse der Sondierungsgespräche von CDU, CSU und SPD – Präambel – Wir erleben neue politische Zeiten mit vielfältigen Herausforderungen für Deutschland – sowohl international als auch national. Deutschland ist weltweit ein anerkannter Partner. Die Wirtschaft boomt, noch nie waren so viele Menschen in Arbeit und Beschäftigung. Das ist auch Ergebnis der Regierungszusammenarbeit von CDU, CSU und SPD. Das Wahlergebnis zeigt aber auch, dass viele Menschen unzufrieden waren. Daraus werden wir die entsprechenden Schlüsse ziehen.
Hier steht absolut NICHTS drin!


13.1.2018
Lügen
Journalistenwatch: London – das nächste „Sch***loch“!

Die Mainstream-Medien drehen weltweit am Rad: Donald Trump hat „Sch***loch“ gesagt! In einem Interview auf dem US-Sender Sky News befragt ein schnappatmender Moderator dazu den Breitbart-Autoren Raheem Kassam und fällt vom Glauben ab – auch der sagt völlig unbeeindruckt das böse „Sch***loch“-Wort!

„Finden Sie es etwa richtig, dass Trump Länder als „Sch***löcher“ bezeichnet,“ fragt der Sky-Moderator den Autoren und der antwortet völlig unerschrocken: „Natürlich, es gibt „Sch***loch“-Länder. Daran führt kein Weg vorbei. Die Menschen sollten lieber darüber geschockt sein, dass es Plätze auf dieser Welt gibt, die schrecklich sind für die Menschen, die dort leben müssen. Darüber sollten sie sich empören und nicht über die Bezeichnung, die man für sie benutzt. Es gibt Orte, in denen weder Sie noch ich Urlaub machen würden. Warum soll man sie also nicht als das bezeichnen, was sie sind – „Sch***löcher“.


13.1.2018
Rechtsstaat
Journalistenwatch: Pegida darf „Seenotretter“ nicht mehr „Schlepper“ nennen

Dresden – Per einstweiliger Verfügung ist es dem Pegida-Bündnis und seinem Sprecher Siegfried Däbritz untersagt, die angeblichen „Seenotretter“ von Mission Lifeline als „Schlepper“ zu bezeichnen.

Wie jouwatch berichtete, versucht der Dresdner Verein „Mission Lifeline e.V.“ seit Monaten, juristisch gegen die Meinungsfreiheit von Patrioten vorzugehen. Nun verbuchen die angeblichen „Seenotretter“ ihren ersten Teilerfolg.

Am Donnerstag erließ das Dresdner Landesgericht eine einstweilige Verfügung, die der Bürgerbewegung Pegida und dessen Sprecher Siegfried Däbritz, sowie der Identitären Bewegung (IB) untersagt, die selbsternannten „Seenotretter“ des Vereins „Mission Lifeline“ als „Schlepper“ zu bezeichnen. Bei Zuwiderhandlung droht eine Strafe von bis zu 250.000 Euro.


13.1.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: System-Propaganda: Hundeattacke soll Morde relativieren

Massenhaft Angriffe, Überfälle, Raub, Messerattacken, sexuelle Übergriffe, Vergewaltigungen, Morde und zusätzlich Terroranschläge durch die von der regierenden „Elite“ und ihren Mitläufern geladenen, hofierten und bestens versorgten „Gäste“ mit oder ohne Asyl-Bleiberecht.

Doch über kaum eine dieser massenhaften Untaten, über die es mittlerweile erschreckende Auflistungen gibt, die einem schier die Sprache verschlagen, berichtet die regierungstreue Systempresse – und wenn doch, dann nur sehr dezent, stark verzerrt, vom Tathergang her abgemildert und stets verständnisvoll zu Gunsten der Täter und zu Ungunsten der Opfer.

Zusätzlich werden die vielen – bekannt gewordenen und immer heftiger werdenden – Angriffe auf Rettungskräfte und Krankenhauspersonal in den Ambulanzen öffentlich so dargestellt, als wäre das ein zu erforschendes Gesellschaftsphänomen und der Mentalität der immer verrohter und gewalttätiger werdenden Deutschen zuzuschieben, ebenso wie die steigende Gewalt an Schulen und auch gegen Polizisten.


13.1.2018
Rechtsstaat
Demokratur
Journalistenwatch: Brennende Autos dank Indymedia: Linksextremistischer Terror geht weiter

m August vergangenen Jahres wurde die linksextremistische Seite „linksunten.indymedia“ unter großem Tam-tam verboten. Wer glaubt, damit habe man den Linksextremisten in Deutschland einen Schlag versetzt, täuscht sich. Unter dem Namen de.indymedia werden weiterhin vermeintliche Nazis mit Foto und Wohnadresse „geoutet“.

Nach dem österreichischen IB-Aktivisten Martin Sellner, dessen Auto auf „mysteriöse Weise“ Feuer fing (jouwatch berichtete), trifft es nun auch Bremer IB-Aktivisten.

Am 9. Januar brannte das Familienauto von Oliver O. in Bremen völlig aus. Nur wenige Tage zuvor waren auf der linksextremistischen Seite „Indymedia“ Namen und Adressen von „Neonazis“ in Bremen bekannt gemacht worden, Namen und Adressen von „Neonazis“ in Bremen bekannt gemacht worden, darunter auch die von Oliver O.


13.1.2018
Lügen
Deutsch.RT: In Israel hungern Holocaust-Überlebende – Deutsche Gelder kommen nicht immer an

Die Zahlungen der deutschen Regierung an die Opfer der Shoah gingen nicht direkt an die Menschen. Sie wurden von der israelischen Organisation in New York entgegengenommen, der sogenannten "Jewish Claims Conference" (JCC), die im Jahr 1951 gegründet wurde. Im April 2016 wurde ein Bericht öffentlich, wonach 20.000 der in Israel lebenden Opfer ihre Entschädigung nie erhielten. In Zahlen ging es um 30 Millionen Dollar. Aber der israelische Minister für Wohlfahrt und Soziale Dienste, Haim Katz, geht von einem noch höheren Schaden aus, wenn man diejenigen miteinbezöge, die zwischenzeitlich schon verstorben sind und nie von den Geldern profitieren konnten. Der JCC ist nicht nur für seine Hilfsbereitschaft bekannt, sondern auch durch einen Betrugsfall. Semen Domnitser, ehemaliger JCC-Mitarbeiter, und 30 andere erschlichen sich in den Jahren 1993 bis 2009 57 Millionen Dollar. Gelder, die von der Bundesregierung stammten. 

13.10.2018
Dritter Weltkrieg
NWO
Deutsch.RT: Die "Columbia-Klasse": Neues Mega-Projekt des US-Militärs

Zwölf neue U-Boote der "Columbia-Klasse" sollen 70 Prozent des Atom-Arsenals tragen und voller neuer Technik stecken. Das neue Programm der US-Marine soll 127 Milliarden Dollar kosten. Das ambitionierte Projekt könnte aber ein neues Milliardengrab werden.

Die Atom-U-Boote der US-Marine werden ab 2027 ausgemustert. Ersetzt werden sollen sie durch die neue "Columbia-Klasse". Ein ambitioniertes Projekt, das in vielerlei Hinsicht an das katastrophale F-35-Programm erinnert. Die F-35 ist das teuerste US-Waffensystem und gilt als ein gewaltiger Reinfall. Der unverschämt teure Kampfjet ist offenbar nicht in der Lage, selbst die grundlegenden Anforderungen an ein militärisches Flugzeug zu erfüllen. Ähnliches könnte bei der "Columbia-Klasse" drohen. Der gesamte Prozess bei der Finanzierung neuer US-Waffensysteme scheint, in erster Linie auf den Profit des militärisch-industriellen Komplexes ausgerichtet zu sein.


13.1.2018
Überwachung
Deutsch.RT: Größter US-Automobilkonzern entwickelt erste autonome Taxis ohne Lenkrad und Gaspedal

General Motors (GM) hat beim US-Verkehrsministerium eine Zulassung beantragt, um 2019 fahrerlose Autos ohne Lenkrad und Gaspedal auf die Straße bringen zu können. Der größte US-Autokonzern untermauert seine Ambitionen beim umkämpften Zukunftsgeschäft mit Roboter-Taxis und verspricht, den Straßenverkehr sicherer zu machen.

"Stellt euch eine Welt ohne Autounfälle vor", heißt es in der Präsentation von GM. Mit den selbstfahrenden Autos wolle der Konzern versuchen, menschliche Fehler - laut GM in 94 Prozent aller Unfälle die Hauptursache - in Zukunft komplett zu verhindern.

GM drückt beim autonomen Fahren stark aufs Tempo: Nach eigenen Angaben hat man bereits das erste produktionsfertige Fahrzeug am Start, das gefahrlos ohne jede manuelle Kontrolle funktioniert. GM will damit zunächst den Markt für Mitfahrdienste aufmischen.


13.1.2018
Lügen
Deutsch.RT: Präsidentenwahl in Tschechien beendet – Zeman liegt mit Abstand vorn

Bei der Präsidentenwahl in Tschechien liegt Amtsinhaber Milos Zeman nach ersten Zwischenergebnissen deutlich in Führung. Nach Auszählung von mehr als zwei Dritteln der Wahlbezirke erhielt der 73-Jährige 40,8 Prozent der Stimmen.

In einer Stichwahl in zwei Wochen trifft er damit auf den parteilose Chemieprofessor Jiri Drahos. Dieser lag nach den vorläufigen Zahlen bei 25,6 Prozent, gefolgt von dem früheren Botschafter in Frankreich, Pavel Fischer (9,7 Prozent). Das teilte die Statistikbehörde CSU am Samstag mit.


13.1.2018
NWO
Deutsch.RT: Analyse: Ist Erdogan tatsächlich bereit, mit den USA zu brechen?

Der Syrienpolitik und eine Vielzahl innen- und geopolitischer Fragen haben zunehmende Spannungen zwischen den USA und ihrem NATO-Verbündeten, der Türkei, hervorgerufen. Es bleibt aber strittig, ob Erdogan tatsächlich bereit ist, mit den USA zu brechen.

Seit Beginn der US-geführten Militäroperation in Syrien gegen den IS im August 2014 haben sich die Beziehungen zwischen den USA und der Türkei verschlechtert. Die Regierung von Recep Tayyip Erdogan sieht in Lieferungen von amerikanischen Waffen an die Kurden eine direkte Bedrohung, auch wenn sie zum Sieg über den "Islamischen Staat" beitragen. Der zweite Wendepunkt war der Putschversuch im Juli 2016, als Washington Erdogan nicht nur nicht unterstützte, sondern auch den Putschisten den Rücken stärkte. Nach diesen beiden Ereignissen erscheinen die Kontroversen über die russische S-400, Jerusalem und diplomatische Skandale nicht mehr sensationell. Wie man so sagt, es gibt nichts mehr zu verderben. Allerdings bestätigt jede Diskrepanz das Vorhandensein, wenn nicht einer Spaltung, so doch gravierender Unterschiede zwischen den NATO-Partnern.


13.1.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: KIKA-„Beziehungsfilm“: Mohammed ist 20, Pierre-Vogel-Fan und will Malvina (16) heiraten – doch sie will nicht

Keinen pädagogisch wertvollen Beitrag leistete sich der öffentlich-rechtliche Kindersender KIKA mit der "Liebesgeschichte" einer Minderjährigen zu einem erwachsenen syrischen Migranten. Mehr und mehr kommen Details über die Hintergründe heraus. Welche Rolle spielt Deutschlands Ober-Salafist Pierre Vogel im Leben von Diaa alias Mohammed?

Wie die „Bild“ jetzt herausfand, findet Mohammed nicht nur die 16-jährige Malvina ganz toll, sondern auch den deutschen Salafisten-Führer und Hass-Prediger Pierre Vogel. Ein „Like“ auf dessen offizieller Fan-Page sorgt für Nachschub an aktuellen Informationen.

Gefährliche Entwicklungen?

Dabei liegt es nicht daran, dass er nicht will, sondern sie. „Daraus wird nichts“, so die 16-Jährige. Wie die „Bild“ weiter berichtet, ist das Paar in seinen Einstellungen reichlich ungleich. Malvina sagt: „Ich bin Christin und Emanze“. Im Gegensatz dazu meint Mohammed: „Ich glaube an meine Kultur und meine Religion sehr.“


13.1.2018
Lügen
Epochtimes: Soziologe in Westafrika zu „Drecksloch-Länder“-Aussage : „Donald Trump hat absolut recht“

Eine Gruppe von 54 afrikanischen Ländern hat US-Präsident Donald Trump aufgefordert, sich für die Bezeichnung „Drecksloch-Länder“ zu entschuldigen und sie zu widerrufen.

Sie seien „äußerst erschüttert über die empörenden, rassistischen und fremdenfeindlichen Bemerkungen des Präsidenten der Vereinigten Staaten“, über die Medien umfangreich berichtet hätten, und verurteilten diese auf das Schärfste, erklärten die Botschafter der afrikanischen Länder bei den Vereinten Nationen am Freitag nach einer Dringlichkeitssitzung in New York.


13.1.2018
NWO
Die Unbestechlichen: Brexit: Jetzt fordert auch Ex-Premier Blair eine neue Abstimmung

Der ehemalige britische Premierminister Tony Blair hat eine erneute Abstimmung über den EU-Austritt seines Landes gefordert. „Wir haben das Recht, unsere Meinung zu ändern, sobald wir die Folgen dieser Entscheidung abschätzen können“, schreibt Blair in einem Gastbeitrag für die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ (Freitagausgabe).

Premierministerin Theresa May wirft er vor, einen Deal mit der EU anzustreben, der es der Regierung erlauben solle, Vollzug beim Brexit zu melden. „In Wirklichkeit werden wir aber nur erreichen, dass wir in der EU nicht mehr mitreden dürfen“, schreibt Blair. Seine eigene Partei fordert der langjährige Labour-Chef auf, sich endlich eindeutig gegen den EU-Austritt zu stellen, „anstatt nur eine andere Form des Brexits zu befürworten“. Sollte der britische EU-Austritt abgewendet werden können, sieht Blair gute Aussichten, Verhandlungen mit den europäischen Staats- und Regierungschefs über eine Reform der EU zu eröffnen. Es wäre dies „ein Dialog, den sie äußerst willens sind zu führen, weil sie wissen, dass der Brexit auch Europa wirtschaftlich und politisch schädigen würde“.


13.1.2018
Lügen
Die Unbestechlichen: Linkes U-Boot? AfD-Politikerin verteilt NS-Propaganda, früher war sie bei der LINKEN

Vermeintliches NS-Plakat stammt von den Briten

Auch bei der Neuköllner AfD ist der Fall logischerweise ein Thema:

„Nun hat, wie es scheint, auch die AfD in Neukölln ein Problem mit einem Mitglied, das auf facebook dubiosen Inhalt eingestellt hat. Zwei Plakate sind es gewesen; gepostet gegen Mittag am 6. Januar 2018 von Franziska Lorenz-Hoffmann. Und reflexartig fällt die gutdeutsche Presse fletschend über sie her.

Mit anderen Worten: Das Plakat mit dem Rat für die »Deutschen Mädel« stammt von den Briten, sieht aber aus, als wäre es von den Nationalsozialisten gemacht. In diesem Fall wurde es unter die Deutschen Soldaten gebracht und war überhaupt nicht an die »Deutschen Mädel« gerichtet.“


13.1.2018
NWO
Die Unbestechlichen: Immobilienbesitzer aufgepasst: Neue Form der staatlichen Zwangsenteignung wird gerade geplant!

Zehn Jahre nach der Finanzkrise und im achten Jahr der Eurokrise kommt das Thema Enteignung wieder auf die Agenda der Politik: Die Enteignung der Bürger, um die Staatsschulden zu tilgen.

Selbstredend spricht die Politik nicht von Enteignung. Doch de facto sind die „alten neuen“ Pläne nichts anderes als eine heimliche Zwangsenteignung der Bürger.

Schulden steigen schneller, als vor der Finanzkrise

Die Politik hat oder will anscheinend nichts aus der Finanzkrise gelernt haben. Vielleicht haben wir es auch mit Vorsatz zu tun, dass die Schulden weltweit noch schneller wachsen, als vor der Krise 2008. Durch die Politik des billigen Geldes, die EZB Chef Mario Draghi unvermindert fortführt, haben sich an den Finanzmärkten wieder Blasen gebildet.

Nachdem sich anscheinend niemand deswegen Sorgen machte, sieht die Lage inzwischen jedoch etwas anders aus. Finanzexperten und Banker warnen immer häufiger vor einem erneuten Crash.


13.1.2018
NWO
Die Unbestechlichen: Tatjana Festerling – Wutrede: Es geht ums Überleben – tut endlich was! (Video)

Tatjana Festerling ist eine Frau, die niemanden kalt läßt. Sie erntet Widerspruch, aber auch Zustimmung. Ihr Freundeskreis ist groß, der Kreis ihrer Gegner ist mächtig. Man hat sie „nach allen Regeln der Kunst“ schikaniert und ihr die Existenz in diesem unserem(?) Lande geraubt.

Nun hat sie Deutschland verlassen, aber kämpft weiter. Ihre Rede, die sie im November 2017 bei Pegida gehalten hat, rüttelt auf, alarmiert und ist eine Kampfansage an das llinksgrüne Establishment in fast allen Parteien.

Stellvertreten für viele andere gebe ich hier die Meinung von Inge Kowalevski wieder, die meine Arbeit bei den Deutschen Konservativen e.V., Hamburg, seit vielen Jahren (ausgesprochen konstruktiv) begleitet: Traurig, Germania finis

„Wie weit stecken wir schon im Morast? Haben wir noch eine Chance, den Karren noch einmal, bevor es zu spät ist, aus dem Dreck zu ziehen?

Aber das geht nur gemeinsam. Und diese hirnverbrannten Gutmenschen können es nicht mehr erwarten, ihr Helfersyndrom zu befriedigen beim anschwellenden Familiennachzug.


13.1.2018
Lügen
Die Unbestechlichen: Die Nazi-Keule als letztes „Argument“ gegen Österreichs neue Regierung

Seit in Österreich die Regierungskoalition zwischen ÖVP und FPÖ an der Macht ist, kommen die wackeren antifaschistischen Kämpfer in ihren täglichen Postings und Kolumnen nicht mehr zur Ruhe: Zu vieles, was von der türkisblauen Regierung angedacht wird, ist aus Sicht der dauerentrüsteten Antifa-Helden immer irgendwie „Nazi“.

Das kann nur braun sein!

Ob es um die kürzlich diskutierte Ausgangssperre für Asylwerber geht oder um die Auslesung der Handy-Daten von zunächst illegalen Migranten, wenn angesprochen wird, dass deren Unterbringung in Großquartieren am besten wäre oder wenn der Innenminister vorschlägt, man müsse Flüchtlinge konzentriert an einem Ort halten – es ist ganz egal, welche Lösungsideen zum Problembereich Nr. 1 entwickelt werden: Alle diesbezüglichen Gedanken kommen von einer Mitte-Rechts-Koalition mit FPÖ-Beteiligung, also müssen diese Ideen natürlich einen suspekten Hintergrund haben – und der kann nur braun sein.

So lautet zumindest die Logik der eifrig schäumenden Kommentatoren in den sogenannten linksliberalen Medien in Österreich und dem Rest Europas. Deren Leser und die Follower in den Social Media machen gehorsam mit und verschiedene Alt-Politiker, die sich offenbar im Unruhezustand statt in der Pension befinden, verbreiten dazu ihre warnenden Botschaften.


13.1.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Al-Kaidas „Agenda 2020“: Die 7 Phasen bis zum Kalifat in Europa und ihr Fortschritt

Die Gründung und der Vormarsch des IS ist von langer Hand geplant. Ziel ist ein islamisches Kalifat, größer als das Osmanische Reich.

Ich habe den vorliegenden Artikel vor ziemlich genau 2 Jahren – am 20.2.2015 – verfasst. Heute, 12 Jahre nach der Verkündigung eines sog. 7-Phasen-Plans der al Kaida, steht, man fassungslos davor, wie präzise der Islam seine Welteroberung plant – und wie weit er mit dieser Plan schon gekommen ist.

Der 7-Phasen-Plan der Al Kaida wird aktuell konkret durchgesetzt.

Die IS-Truppen sind aus Al-Kaida-Kämpfern hervorgegangen, denen sich ehemalige irakische Offiziere (Sunniten) angeschlossen haben.

Dies erklärt auch den militärischen Erfolg des IS, der allein durch das eingriefen Russalnds beendet wurde. Finanziert wird der IS (trotz Dementis) von sunnitischen Golfstaaten und Saudi-Arabien – und von den USA.

Ziel des IS ist die Gründung eines islamischen Kalifats, größer noch als das Osmanische Reich, dem auch Spanien, halb Afrika und die Balkan-Länder angehören sollen.


13.1.2018
Zensur
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Facebook, Fakten-Checker und Zensur – wie unsere Informationswahrnehmung manipuliert wird

Vor genau einem Jahr wurde mit großem PR-Brimborium verkündet, dass wir deutschen Facebook-User von nun an unsere eigenen Fakenews-Agenten hätten: Das „Recherchebüro“ Correctiv.

Ich gebe zu, dass ich seitdem ungeduldig darauf wartete, endlich einmal #Fakenews in meinem Newsfeed als solche markiert zu sehen – rein interessehalber. Doch es passierte NICHTS. Aus einem einfachen Grund:

Während in Amerika und in einigen anderen Ländern Facebooknutzer die Möglichkeit hatten, verdächtige Meldungen als mögliche #Fakenews zu melden, damit an externe Faktenchecker zur Überprüfung zu senden und dann – wenn mindestens zwei externe Checker eine Information als eindeutig „falsch“ (=Fakenews) bewerteten – die News mit einer dicken roten Flagge als „disputed“ („umstritten“) zu sehen bekamen, blieben wir in Deutschland davon völlig unberührt.


13.1.2018
Lügen
Gesellschaft
Die Unbestechlichen: Hintergrundinfos zum Freiburger Kinderschänder-Ring! Ein Täter erst aus Sicherungsverwahrung entlassen! – Polen macht Pädophilenkartei öffentlich

Ein besonders grausamer Fall von Pädophilie erschüttert selbst hartgesottene Ermittler. Eine Freiburger Mutter soll ihren Sohn an pädophile Kunden vermittelt haben. Der neunjährige Bub hat ein jahrelanges Martyrium hinter sich und wurde vor wenigen Tagen befreit. Das könnte sein Leben gerettet haben, denn es heißt, ein „Freier“ habe Interesse an dem Jungen gezeigt und von Tötungsfantasien gesprochen.

Die Ermittlungen gegen die Mutter und ihren Lebensgefährten laufen noch. Die Einzelheiten der vielen Taten müssen aufgeklärt werden. Umfangreiches, sichergestelltes Beweismaterial müsse noch ausgewertet werden, teilte ein Sprecher der Freiburger Staatsanwaltschaft mit. Wann es zu einem entsprechenden Prozess kommt, ist noch unklar.




www.Minisub1977.de


Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen


Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

12.1.2018
Erderwärmung
Journalistenwatch: Abwrackpämie? Alte Diesel werden nach Afrika und Osteuropa vertickt

Von wegen Umweltschutz! Aus Angst vor Diesel-Fahrverbot und per Abwrackprämie wird der Bürger zum Verkauf seines alten Diesel-Fahrzeugs getrieben. Die angeblichen Dreckschleudern werden jedoch nicht verschrottet, sondern nach Afrika oder Osteuropa weiter vertickt.

Aus Angst vor Diesel-Fahrverboten und weniger aus vermeintlichen Umweltaspekten verkaufen viele Bürger ihr Diesel-Fahrzeug und nehmen die sogenannten Abwrackprämien in Anspruch. So bietet beispielsweise VW als Umweltprämie bis zu 10.000 Euro für alte Euro 1- bis 4-Diesel-Modelle an.

Wird ein Käufer mit solch einem Angebot geködert, werden die bösen Diesel-Gebrauchtwagen jedoch häufig nicht verschrottet.

12.1.2018
Zensur
Journalistenwatch: Erster Teilsieg: Facebook muss sich für Sperrung vor Gericht verantworten

Facebook muss sich für die Sperrung des Autors Jürgen Fritz vor einem Hamburger Gericht verantworten. Bei Erfolg seiner Musterklage könnte ein wahrer Dominoeffekt ausgelöst werden, der den Konzern in immense Schwierigkeiten bringen würde.

Das Landgericht Hamburg hat meine Klage gegen Facebook angenommen, hat die Zustellung der Klage angeordnet und Fb eine Frist zur Klageerwiderung gesetzt. Das ist nicht ganz trivial, erklärt mein Anwalt Dr. Christian Stahl, der in der Causa Beatrix von Storch letzte Woche Strafanzeige gegen die Polizei Köln erstattete wegen Verfolgung Unschuldiger. Denn das Gericht hat damit zu erkennen gegeben, dass es sich für sachlich (Streitwert!), örtlich (Handlungsort) und international (Facebook Irland) zuständig hält. Facebook muss nun einen deutschen Rechtsanwalt beauftragen, der ab diesem Zeitpunkt zustellungsbevollmächtigt ist, und muss sich vor einem deutschen Gericht für die Löschungen meiner Postings und für meine Sperrungen verantworten“.


12.1.2018
Asyl
Journalistenwatch: Steuerzahler muss für Gutmenschen-Bürgschaften doch aufkommen

Dortmund – Der Steuerzahler muss nun doch für die Freigiebigkeit von Gutmenschen aufkommen. Das Verwaltungsgericht hob die Erstattungsforderungen des Jobcenters auf. Dieses forderte die aufgelaufenen Sozialkosten von den Bürgen ein.

50 Dortmunder Flüchtlingshelfer hatten Bürgschaften für Syrer übernommen, damit diese und ihre Familien nach Deutschland einreisen konnten. Für jene syrischen Gäste, die nicht für den eigenen Lebensunterhalt aufkommen konnten, stellte das Jobcenter den gebefreudigen Flüchtlingshelfen die aufgelaufenen Sozialleistungen in Rechnung. Zumeist handelte es sich um Beträge in Höhe von 10.000 und mehr, so die Ruhrnachrichten.


12.1.2018
Zensur
Journalistenwatch: Offener Brief an Facebook: „Ich bitte um Sperrung!“

Doch. Du zensierst. Du filterst. Du liest Keywords aus und pushst so bestimmte Benutzer hoch, die dann vom Löschzentrum persönlicher betreut werden.

Lass das doch bitte. Mach Nägel mit Köpfen. Lösch mich.

Lösche mich und andere. Lösch sie alle, die sich hier gegen die Invasion, gegen die Islamisierung, gegen ein Super-Europa, gegen die geschäftsführende Regierung, gegen die Meinungsdiktatur aussprechen.

Lösch uns! Bitte. Lösch uns alle.

Denn wenn wir hier kein Gehör mehr finden, werden wir auf die Straße gehen. Dagegen gibt es noch keinen Algorithmus, keine Sperrfunktion, kein Stummschaten. Dort werden wir uns zusammenfinden und den Alarm machen, der in diesem Land so dringend notwendig ist. Wir werden die Wende einläuten, vor denen Du und Deinesgleichen so unerhörte Angst haben. Wir werden auf der Straße feststellen, dass wir viel mehr sind, als uns Facebook weismachen will.


12.1.2018
Lügen
Journalistenwatch: Merkel kauft die Schulz-SPD auf Kosten Deutschlands

Es warten also große, überaus verantwortungsvolle Herausforderungen auf die AfD, die im Falle der nun sehr wahrscheinlich gewordenen geschrumpften „Großen Koalition“ Oppositionsführer im Bundestag wird. Das wollte ja übrigens die SPD nach der Wahl noch unbedingt verhindern. Doch die Gier nach Ämtern, Talkshows und Freiflügen war halt doch wieder mal stärker als die „staatspolitische Verantwortung“, dieser multimissbrauchten Phrasenhure des Berliner Betriebs. Es sei der AfD-Fraktion angeraten, diese Aufgabe so selbstbewusst und offensiv wie nur möglich wahrzunehmen. Denn Deutschland braucht nicht die Zukunftslosen, sondern eine wirkliche Alternative!

12.1.2018
Lügen
Satire
Journalistenwatch: Abt. Dreck & Nation: Donald Trumps „Dreckslochländer“

Das tägliche Aufregerchen ist wieder unterwegs. Donald Trump hat behauptet – und das Weiße Haus hat es nicht dementiert – , daß zu viele Immigranten aus „Dreckslochländern“ in die USA kämen. Das Gutmenschentum hyperventiliert wie üblich. Eine Begriffsklärung.

Was ist ein „Dreckslochland“? Als Dreckslochländer bezeichnet der Aufrichtige solche Länder, die er auch Dreckslöcher nennen könnte, ohne daß sich am Informationsgehalt seiner Rede Entscheidendes ändern würde. Seit Rhodesien zu Zimbabwe geworden ist, hat es sich von einer blühenden Nation zu einem sog. Dreckslochland zurückentwickelt. Experten sprechen auch von einem degenerativen Phänomen. Mit Venezuela sieht es nicht viel besser aus. Die meisten „Dreckslochländer“ gibt es aber auf dem afrikanischen Kontinent. Keine funktionierende Kanalisation, keine Müllentsorgung, katastrophale Hygienezustände in Krankenhäusern, exorbitante Inflation, hohe Säuglingssterblichkeit, ständig sinkendes Durchschnittsalter, hohe Kriminalitätsraten, fehlende Rechtssicherheit und korrupte Regime sind Indizien dafür, daß es sich um ein „Dreckslochland“ handelt.


12.1.2018
Zensur
Epochtimes: Schweizer Blatt nennt NetzDG „Volkserziehungsprogramm“

Es wird tatsächlich ernst in Deutschland. Mit Beginn des neuen Jahres werden kritische Stimmen im Internet weitestgehend mundtot gemacht. Plattformen, die dem Informationsaustausch dienen, machen jetzt kurzen Prozeß. Eine politische Äußerung, ein Video, dass unter Umständen Zweifel an politischer Korrektheit hervorrufen könnte, werden sofort gelöscht.

Da interessiert es auch keinen mehr, wie bekannt und gern gehört oder gelesen die Person in Deutschland ist, wieviel Abonnenten oder FB-Freunde derjenige hat. Wer die deutsche Politik, den Islam, Einwanderer oder die Homo-Ehe kritisiert, fliegt.

So wurde erst kürzlich die Starbloggerin Ines Läufer, die immer sehr fundierte und gut recherchierte Beiträge auf dem Blog „Fisch+Fleisch“ veröffentlichte, auf dem Blog komplett gelöscht. Der Youtube-Kanal von Identitären-Chef Martin Sellner wurde jetzt komplett gelöscht. Vor Weihnachten hatten Linksradikale erst sein Auto in Flammen gesetzt. Auf Facebook wurde der Bestseller-Autor Stefan Schubert gesperrt, weil er arabische und nordafrikanische Bandenmitglieder als „Kriminelle“ bezeichnete. Hatespeech?


12.1.2018
Asyl
Epochtimes: Deutsch lernen? Es gibt Wichtigeres zu tun!


Doch der Lehrer, der aus verständlichen Gründen anonym bleiben will, hält noch viel mehr Anekdoten für den Leser bereit. Da Anwesenheitspflicht bestünde, müssten die Teilnehmer sich in eine Liste eintragen. Wer nicht kommen kann, müsse einen Entschuldigungsvordruck ausfüllen. Dort würden dann Dinge eingetragen werden wie: „Termin beim Jobcenter (der Klassiker), Kopfschmerzen, Müdigkeit, Besuch bei Verwandten.“

Und auch der Moscheebesuch sei eine viel benutzte Ausrede:

Als ich eines Freitags einen Teilnehmer fragte, weshalb er denn gehen wolle, gab er den Moscheebesuch an. Aufgefordert eine Entschuldigung zu schreiben, weigerte er sich und gab wütend an, dass er dies doch für ‚Gott’ tue.“

Zu Zeiten des Ramadan fordere man dann vom Lehrer Mitgefühl. Sie wollen nicht lernen, da „in ihrer Heimat während des Monats doch auch immer Ferien seien“

12.1.2018
Zensur
Deutsch.RT: NetzDG | Heiko Maas und das große Löschen | 451 Grad

Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, kurz NetzDG, sorgt online für Furore. Von Zensur durch das im Januar 2018 in Kraft getretene Gesetz ist die Rede. Eigentlich sollte es gegen Fake News und Hetze zur Anwendung kommen. Doch wer entscheidet eigentlich, was gelöscht wird?
Leserkommentar:
Hm ,im grossen und ganzen okay ,aber der letzte Satz passt mir noch nicht. Dort heißt es: "In einer Demokratie ,wie in Deutschland ,ist ein solches Gesetz äusserst fragwürdig." Das stimmt so nicht. Es müsste heißen: "In einer angeblichen Demokratie ,wie in Deutschland ,ist so ein Gesetz die logische Konsequenz." Ich bitte um sofortige Korrektur


12.1.2018
Asyl
Deutsch.RT: Angeklagter im Hamburger Messerstecher-Prozess geständig - Taten hatten religiösen Hintergrund

Gut fünf Monate nach dem Messerattentat in einem Hamburger Supermarkt mit einem Toten und sechs Verletzten hat der angeklagte Palästinenser die Bluttaten gestanden. Der Anwalt des abgelehnten Asylbewerbers verlas am Freitag zu Prozessbeginn vor dem Staatsschutzsenat des Hanseatischen Oberlandesgerichts ein Geständnis. "Er bekennt sich in allen Anklagepunkten ausdrücklich schuldig", erklärte er. "Die Taten hatten aus seiner Sicht einen religiösen Hintergrund."

Laut Bundesanwaltschaft handelte der Täter aus einer islamistischen Gesinnung heraus. Ihm sei es darum gegangen, so viele deutsche Staatsangehörige christlichen Glaubens wie möglich zu ermorden. Die Anklage hält ihn für voll schuldfähig und wirft Ahmad A. Mord sowie versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung in sechs Fällen vor.


12.1.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Türkisches Außenamt erlässt Reisewarnung für die USA

Die Türkei hat als Reaktion auf die Einstufung als riskantes Reiseland durch das US-Außenministerium eine Reisewarnung für die USA erlassen. Das türkische Außenministerium verwies am Freitag auf die Gefahr durch Terroranschläge und durch "willkürliche Verhaftungen" von Türken in den USA, die auch Staatsbeamte auf Dienstreisen treffen könnten.

Das türkische Außenministerium reagierte damit auf ein neues System von US-Reisehinweisen, in denen die Türkei - ebenso wie etwa Pakistan - in die zweithöchste Gefahrenstufe eingeordnet wird.


12.1.2018
Asyl
Islam
Terror
Die Unbestechlichen: Studie enthüllt weit verbreitete extremistische Ansichten unter muslimischen Schülern

Eine Studie des Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) stellt fest, dass an den Schulen in Niedersachsen ein erheblicher Anteil der muslimischen Schüler extremistische Ansichten aufweist.

So stimmen jeweils ein Fünftel bis ein Drittel der muslimischen Befragten folgenden Aussagen zu:

1. Andere Religionen sind weniger wert als der Islam: 36,6 Prozent.
2. Ich kann mir gut vorstellen, selbst für den Islam zu kämpfen und mein Leben zu riskieren: 29,9 Prozent
3. Die islamischen Gesetze der Scharia sind viel besser als deutsche Gesetze: 27,4 Prozent.
4. Muslime werden unterdrückt; dagegen müssen sie sich mit Gewalt zur Wehr setzen: 19,9 Prozent.

„Wenn ein großer Teil der muslimischen Schüler die Scharia über die deutschen Gesetze stellt und für den Islam bis zum Tod kämpfen würde, dann ist das ein nicht hinzunehmender Zustand an deutschen Schulen!“, so der AfD-Abgeordnete Lars Patrick Berg. Die Studie weise ein hohes Gewaltpotential und einen Hang zum Extremismus auf, der nicht kleinzureden sei.


12.1.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Tagesschau nun mit muslimisch verschleierter Korrespondentin

„Seit Ausbruch der Proteste in Iran ist Natalie Amiri das Gesicht, das die ARD-Gemeinde auf dem Laufenden hält“, ergeht sich die SZ in einer Laudatio auf die Tochter eines Iraners, die vor kurzem auch in der Tagesschau zu sehen war.

Das Wort Gemeinde passt schon sehr gut. Allerdings: wenn die SZ ein wenig mehr Ahnung von Religionswissenschaft hätte, hätte sie statt „ARD-Gemeinde“ vielleicht „ARD-Umma“ geschrieben. Denn so bezeichnet der Islam die Gemeinschaft der Rechtgläubigen.

Und für einen ARD-Rechtgläubigen gehört es natürlich dazu, dass er ARD-Mitarbeiterinnen mit dem muslimischen Kopftuch toll findet. Schließlich sind diese ein geradezu feministisches Symbol geworden, das Frauen schützt.

Glauben Sie nicht? Doch, doch:

„Entweder Kopftücher oder Schläge auf den Kopf“


12.1.2018
Bargeldverbot
Die Unbestechlichen: Buffet über Kryptowährungen: „Ich kann mit Sicherheit sagen, das nimmt kein gutes Ende“

Warren Buffet, Starinvestor und Börsenlegende, sagte gegenüber dem Sender CNBC, dass es mit den Kryptowährungen kein gutes Ende nehmen würde. Er wüsste nicht genau wie und wann, sei sich aber absolut sicher, dass es keine Zukunft für Bitcoin und Co. gäbe.

Einen Tag zuvor hatte Jamie Dimon von JP Morgan seine Äußerungen über den Bitcoin als Betrug zurückgenommen. Mit dem Satz „The blockchain is real“, will Dimon offenbar in die Geschichte eingehen – Allerding ist seine Bank und andere vor kurzem in den BitCoin-Handel eingestiegen, man erhofft sich wohl schnelle Gewinne, bevor die Blase platzt.

Der Jubel in der Bitcoin-Community über Dimons Aussage fiel trotzdem entsprechend enthusiastisch aus.

Es steht also derzeit Unentschieden im Spiel FIAT-Money gegen Krypto-Fiat.


12.1.2018
Pollitische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Folgesendung beim KiKA geplant? – Wie wärs mit: »Wenn du sie nicht in Ruhe lässt, steche ich dich ab«

Nun, liebe Kinder, gebt fein Acht, ich hab‘ euch etwas mitgebracht.
Eine neue Geschichte aus dem bunten Reich der muslimischen Mann-Mädchen-Beziehung. Gelesen bei Roy Bergwasser.

Folgesendung des KiKA geplant? – »Wenn du sie nicht in Ruhe lässt, steche ich dich ab«

„Plötzlich lief sie mit Kopftuch und langem Plunder rum. Sie war früher ein ganz normaler Teenager, ging in die Tanzgruppe, zum Schwimmen und wollte Tierärztin werden.“ Norbert Hippel ist verzweifelt. Denn seine Tochter – die 16-jährige Hamburgerin Juliane Paulina Rita Hippel – ist seit Anfang Dezember verschwunden. Sie verliebte sich in den aus dem Norden Algeriens stammenden Asylbewerber Morchid Dridi und konvertierte zum Islam. Beide begehen zusammen nach und nach immer häufiger Straftaten. Dann wird der Algerier abgeschoben. Juliane schreibt einer Freundin, sie wolle sich trennen aber Morchid Dridi ließe dies nicht zu. „Wenn du sie nicht in Ruhe lässt, steche ich dich ab“, lautet die letzte Nachricht an die Freundin.


12.1.2018
Genderwahn
Die Unbestechlichen: Es ist genug! #MeToo artet in eine uferlose Männer-Hass-Kampagne aus

In einer vielbeachteten und in fast allen größeren Medien besprochenen – und mehrheitlich verurteilten Stellungnahme, hat sich ein Kollektiv von 100 prominenten Französinnen in der führenden „Le Monde“ entschieden gegen einen Feminismus gewandt, der in den Augen dieser Frauen nur „Hass auf Männer“ ausdrückt. Darunter sind klingende Namen, wie Catherine Millet, Ingrid Caven und Catherine Deneuve. Da sich alle deutschsprachigen Medien darüber wetteifernd echauffieren, die deutsche Öffentlichkeit aber (wohlweislich?) den Orignialtext nicht in Übersetzung zu lesen bekommt, haben wir diese Stellungnahme übersetzt, um unseren Lesern die Möglichkeit zu geben, sich ein eigenes Bild zu machen. Es ist so wörtlich wie möglich übersetzt:

Stellungnahme:

Vergewaltigung ist ein Verbrechen. Aber ein hartnäckiges oder ungeschicktes Anbaggern ist kein Verbrechen, noch ist Galanterie eine Macho-Aggression.
Als Folge der Weinstein-Affäre entstand ein berechtigtes Bewusstsein für sexuelle Gewalt gegen Frauen, besonders am Arbeitsplatz, wo bestimmte Männer ihre Macht missbrauchen. Das war notwendig. Aber diese Befreiung, dies offen zur Sprache zu bringen, verwandelt sich heute in ihr Gegenteil: Man schüchtert uns ein, so zu reden wie es (von uns) erwartet wird und nichts zu sagen, was Zorn erweckt. Wer sich weigert, diesen Anordnungen Folge zu leisten, wird als Verräter betrachtet, als Komplize!

12.1.2018
Lügen
Die Unbestechlichen: Dumm geboren, nichts dazugelernt und die Hälfte wieder vergessen – Oder: Martin Schulz

Der Familiennachzug von „Flüchtlingen“ mit subsidiärem Schutzstatus soll laut SPD-Chef Schulz eine Bedingung der SPD für eine GroKo sein. „Deutschland muss sich an internationales Recht halten, unabhängig von der Stimmung im Land oder in der CSU“. Außerdem behauptet er, es handele sich um „weniger als 70.000 Personen, also weniger als 0,01 Prozent der Bevölkerung“.

Schulz soll schon in der Schule wegen unzureichender Mathematikkenntnisse gescheitert sein (Zitat aus seiner Biographie: „Ich war ja nicht gerade dumm, allerdings katastrophal in den naturwissenschaftlichen Fächern Rechnen, Physik und Chemie … Überall, wo man konkret werden musste, war ich schlecht.“). Sein Zahlenbeispiel beweist, dass sich seine mathematischen Fähigkeiten seitdem nicht verbessert haben. Seine angeblich nur 70.000 Personen sind bei einer Bevölkerung von ca. 82 Millionen ca. 0,085%, also etwas weniger als 0,1% und nicht wie von Schulz behauptet weniger als 0,01%.

Aber diese „Null“ scheitert nicht zum ersten Mal an einer „Null“, kommentierte mein Leser A.B., der nachgerechnet hat. Wie Schulz auf 70.000 kommt, bei 390.000 subsidiär Schutzberechtigten in Deutschland bleibt sowieso sein Geheimnis.

12.1.2018
NWO
Die Unbestechlichen: Konten gekündigt: So schnell drehen Banken und PayPal „Rechten“ den Geldhahn zu!

Die globalistische Agenda von der Auflösung der Nationalstaaten unter Zuhilfenahme der internationalen Konzerne ist keine Verschwörungstheorie mehr. Paypal hat wieder einmal zugeschlagen und droht dem schwedischen Journalisten Peter Imanuelsen mit einer Sperre seines Kontos. Peter finanziert seine Arbeit durch Spenden, aber das was er macht, gefällt den Herrschaften nicht so gut.
Eine wahre Odyssee auf der Suche nach einem Bankinstitut erlebt gerade auch der identitäre Aktivist Martin Sellner. Aus Ärger über die Kampagne zur Aufdeckung der Schlepperaktivitäten im Mittelmeer, hatte der Konzern ihn lebenslänglich gesperrt und Spendengelder eingefroren.
Tja, uns wem gehören just diese Banken?



www.Minisub1977.de


Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen


Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

11.1.2018
Genderwahn
Danisch: Gender-Carmen

Jetzt haben sie die Oper Carmen gegendert:

Der BR berichtet:

Es war als Zeichen gegen Gewalt an Frauen gedacht: Regisseur Leo Muscato schrieb ein neues Finale für Bizets Opernklassiker “Carmen”, in dem die Protagonistin nicht ermordet wird, sondern ihren Ex-Liebhaber Don José mit einer Pistole erschießt.

Klar, Männer kann man problemlos erschießen, sowas ist besser. Kommt ja auch den Plänen von Heiko Maas näher, Frauen, die Männer töten, nicht mehr so dolle zu bestrafen.


11.1.2018
Lügen
Danisch: Ein Professor erklärt das Siechtum der SPD

Der Punkt ist eben: Außer geistigem Vandalismus und Kaputtmachen haben sie nichts zu bieten.

Postmoderne ist im Geistigen, was es im Physischen ist, wenn die Leute hier Autos anzünden, Bushaltestellen kaputtschlagen, auf die Straße koten. Es ist alles kaputt, alles widerlich, aber leisten können sie nichts.

Was die Postmoderne bewirkt hat, nannte der Historiker Zygmunt Bauman einmal die „Zerschlagung der Gewissheit“. Nun stellt sich aber die Frage: Was gilt, wenn das Alte nicht mehr gilt?

Was ist, wenn alles kaputt ist? Wenn Fahrkartenautomaten, Telefone, einfach alles kaputt und verdreckt ist? Was kommt dann?


11.1.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Über Altersfeststellungen und erstaunliche Wendungen

Ein Strafverteidiger unter meinen Lesern schreibt mir, dass er das Theater mit Erstaunen sehe, denn in der Justiz seien solche Altersfeststellungen längst üblich und ein alter Hut. Besonders seien sie üblich geworden, als jugoslawische Romabanden Kinder zum Diebstahl und Wohnungseinbruch schickten und man dann rausfinden musste, ob die strafmündig oder volljährig sind. Nur jetzt soll es auf einmal ein Problem sein. Zumal er darauf hinweist, dass man Hartz-IV-Empfänger wegen jeder noch so kleinen unrichtigen Angabe verfolgt, es bei Flüchtlingen aber völlig egal ist.

Dabei muss man klar feststellen, dass sich da politische Moral und political correctness um 180° gedreht haben.

Könnt Ihr Euch noch an 2009/2010 erinnern?

Ich weiß, das ist schwer, das ist 8, 9 Jahre her.

Sagen Euch die Kinderpornosperre und „Innocence in Danger” noch was? Das war die Heuchelorganisation für gelangweilte reiche und adlige Gattinnen, in denen sich damals Stephanie zu Guttenberg als Kinderschützerin aufgespielt hat.

11.1.2018
Asyl
pi-news: Neunköpfige kurdisch-türkische Familie klagt an
Brandserie in Niederbayern: „Die Ausländerfeinde waren es!“


Polizei schließt Brandstiftung durch Außenstehende aus

Allerdings kommen die Brandermittler der Kripo Landshut zu einem anderen Ergebnis. Polizeisprecher Andreas Urban vom Polizeipräsidium Niederbayern/Oberpfalz stellt ausdrücklich fest: „Eine Brandstiftung durch eine außenstehende Person kann ausgeschlossen werden“.

Ein Anschlag war es nach Meinung der Brandermittler von der Kripo Landshut also nicht. Dass dreimal hintereinander Gegenstände von selbst in Flammen aufgehen, ist ebenso unwahrscheinlich, wie dreimal hintereinander ein technischer Defekt oder Fahrlässigkeit.

Was kommt dann noch infrage?


11.1.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Wiederholung von "Malvina, Diaa und die Liebe" war aber für den 14.1. angekündigt
KiKA-Sprecherin: „Nochmalige Ausstrahlung war nicht geplant“


Dabei wusste das Team vom produzierenden Hessischen Rundfunk ganz genau, dass es sich hier um einen strenggläubigen Mohammedaner handelt, der auch gar nicht hinter dem Berg hält, wie er sich die Beziehung vorstellt: Schon vor der Heirat gibt es klare Ansagen zu Kleidung, Kopftuch, Umgang mit anderen Männern, Konversion zum Islam und Besitzanspruch. Man kann den GEZ-Filmern zugute halten, dass sie die kritischen Aussagen von Malvina und die Bedenken der Eltern nicht herausschnitten, denn das wäre dem Staatsfunk auch sofort zuzutrauen. Aber soviel Fälschung haben sie sich dann wohl doch nicht getraut.

Trotzdem: Hier geht es um Leben und Tod. Mohammed ist ein tiefgläubiger Moslem, kommt noch dazu aus dem Dschihad-verseuchten Aleppo, betet inbrünstig und malt stolz die syrische Flagge in seiner Selbstvorstellung, was auf eine Anti-Assad-Haltung hinweist, denn sonst hätten er und seine Familie nur ein paar Kilometer von Ost-Aleppo nach West-Aleppo rüberwandern müssen, wo die Lage auch schon vor zwei Jahren unter Kontrolle des säkularen Regierungschefs war und sich selbst Christen dort sicher fühlten.


11.1.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: PI-NEWS und JOUWATCH an den Pranger gestellt
Wie die „Tagesthemen“ den Mord an Mia instrumentalisieren


Angesichts des Mordes an der 15-jährigen Mia in Kandel wächst die Wut unter den „Schon-länger-hier-Lebenden“. Es ist auch die Wut auf die Politik, die diese Bluttat erst ermöglichte. Viele, die vorher noch Angst hatten, offen ihre Meinung zu sagen, wagen sich aus der Deckung und lassen ihrem Unmut – im linksextremen Milieu auch gern „Hass“ genannt – in den sozialen Netzwerken freien Lauf.
Anstatt aber endlich mal die Verantwortung für solche Gräueltaten zu übernehmen und Konsequenzen zu ziehen, schickt die Politik ihre Propaganda-Affen los, die diese „verunsicherten“ Bürger als „Rechte“ diffamieren. So arbeiten nun mal Wiederholungstäter der Mainstream-Medien. Dahinter steckt eiskaltes Kalkül, denn im ständig befeuerten „Kampf gegen rechts“ kann trefflich von der eigenen Verantwortung und den daraus resultierenden Taten abgelenkt werden

11.1.2018
Asyl
pi-news: Romeo und Juliane - Die Scharia-Love-Story des Tages
Alb-Traumpaar Morchid und Juliane – „Schleierfahndung“ in Hannover


Mia – Maria – Marvina – Juliane: „Es ist kompliziert …“ würde der Beziehungsstatus auf facebook lauten. Doch der 19-jährige Algerier Morchid, der zukünftige Schwiegersohn von Norbert Hippel, ist ein Freund präziser Worte: „Wenn du sie nicht in Ruhe lässt, steche ich dich ab“, ließ er über den Facebook-Account seiner Hamburger Herzensdame Juliana, 16, verlauten. Facebook verzichtete auf eine Sperrung, schließlich ist Meuchel-Morchids Statement 100% Scharia-konform. Seit Anfang Dezember fehlt von der 16-jährigen Juliane Paulina Rita Hippel aus St. Pauli jede Spur. Bis zum Vatertag 2016 war Juliane ein fröhliches, normales Mädchen – sie schminkte sich, war in der Tanzgruppe und wollte wie alle deutschen Teenager später Tierärztin, Prinzessin oder Flüchtlingshelferin werden.
Nicht nur Angela Merkel, auch Jule Paulina Hippel hat zunächst alles richtig gemacht. Staatsbeflissen, politisch korrekt und verantwortungsvoll für künftige Generationen hat sich das damals 14-jährige Kind dem schutzbedürftigen „Flüchtlingsjungen“ Morchid und seiner Religion des Friedens hingegeben.

11.1.2018
Überwachung
Zensur
Epochtimes: Heiko Schrang will die Armee der bezahlten Trolle aufdecken

Die steigenden Zugriffsraten bei alternativen Medien, die unter anderem auch Youtubekanäle haben, seien mehr als eine „Kampfansage der Leser“ an die nahezu gleichgeschalteten Mainstream-Medien, stellt Schrang dazu fest.
0 bis 3 Uhr: Die Arbeitszeit einer Armee bezahlter Kommentarschreiber

Mittlerweile wird, so erklärt Heiko Schrang in seinem neuen Video (siehe unten), „eine Armee bezahlter Kommentarschreiber beschäftigt, deren Aufgabe einzig und allein darin liegt, kritische Meldungen zu diskreditieren, indem sie diese als ‚rechts‘ oder ‚verschwörungstheoretisch‘ hinstellen.“

„Ziel ist, die Menschen, die gerade erst die rosarote Brille abgelegt haben, zu verunsichern und wieder auf Linie zu bringen.“

11.1.2018
Überwachung
Bargeldverbot
Epochtimes: Amazon und Co wissen, wie hoch Ihre Miete ist

Ab dem 13. Januar ist es Firmen möglich, direkten Zugang zu den Bankdaten ihrer Kunden zu erhalten. Damit könnte u.a. Amazon alle Kontodaten der letzten 90 Tage abrufen - und so auch erfahren, ob man seine Miete zahlt, von wem man ein Gehalt bekommt, oder wie viele Schulden man hat.

Ab dem 13. Januar tritt die EU-Richtlinie namens Payment Services Directive 2 (PSD2) in Kraft. Danach gelten neue, europaweit einheitliche, Regelungen zum Zahlungsverkehr, die Finanzdienstleistern den Zugriff aufs Konto erlauben. Die Banken haben für die Veränderungen ihrer Technik eine Übergangsfrist von 18 Monaten.

Der Kunde muss zwar zustimmen, dass ein Unternehmen auf die Daten zugreifen darf. Jedoch ist abzusehen, dass viele Dienstleistungen wie Kreditkarten oder Online-Dienste nicht mehr ohne Zugriff aufs Konto angeboten werden, schreibt godmode-trader.de.


11.1.2018
Lügen
Korruption
Epochtimes: Bis 2030 Bedarf von drei Milliarden Euro für BER

Für den weiteren Ausbau des neuen Hauptstadtflughafens werden nach Senatsangaben bis 2030 knapp drei Milliarden Euro benötigt. Das sagte Finanzstaatssekretärin Margaretha Sudhof im Berliner Abgeordnetenhaus.

„Unabhängig davon werden zusätzliche Kosten durch die Verschiebung der Eröffnung entstehen.“ Sudhof nannte Betriebskosten für die Anlage und fehlende Einnahmen aus Laden-Vermietung sowie Landegebühren. Der Flughafen soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen.

Im Moment habe die Flughafengesellschaft aber noch Geld zur Verfügung, sagte Sudhof, die dem Flughafen-Aufsichtsrat angehört. Noch nicht abgerufen seien ein Gesellschafterdarlehen in dreistelliger Millionenhöhe sowie ein Bankdarlehen von mehr als einer Milliarde Euro.


11.1.2018
NWO
Neopresse: Executive Order: Bereitet Trump ein Vorgehen gegen Hillary Clinton vor?

Am 21. Dezember 2017 erließ US-Präsident Donald Trump die Executive Order Blocking the Property of Persons Involved in Serious Human Rights Abuse or Corruption (Sperrung des Eigentums von Personen, die an schweren Menschenrechtsverletzungen oder Korruption beteiligt sind).

Diese Executive Order wurde bislang von der Hochleistungspresse so gut wie totgeschwiegen. Die ableitbaren Konsequenzen aus dieser Executive Order sind gerade auch für die Medien bzw. die dahinterstehenden Eigentümer ein Damoklesschwert, das es tunlichst gilt nicht in der Öffentlichkeit zu verbreiten.


11.1.2018
NWO
Neopresse: Algorithmen, die strukturellen Herrscher der Welt

Wer wirklich wissen will, wer die Welt beherrscht, dann dieses Cluster, dessen emsige Helfer, zu den besten Wissenschaftlern der Welt gehören. Chemiker, Physiker, Biologen, die nie jemals einer zu Gesicht bekommt, da sie nicht im Dienste der Menschheit tätig sind, sondern für die größten und mächtigsten Kapitalsammelbecken, wie BlackRock, State Street, Vangourd, etc.. Diese sog. Investmentfirmen werden so stark abgeschirmt, das es unmöglich ist, die Eigentümer in Erfahrung zu bringen. Bohrt man tiefer, so erfährt man lediglich, dass Investmentfirmen Investmentfirmen gehören, die wiederum Investmentfirmen gehören, usw.

Die benannten Kapitalsammelbecken sind allesamt auch die größten Mitaktionäre aller großen Konzerne auf der Welt. Wer bereits weiß, wie Aktiengesellschaften aufgebaut sind, der weiß auch, das Firmeninteressen vom größten Aktienanteilseigner bestimmt werden können. Somit wird ein Firmeninhaber, der nicht mehr größter Anteilseigner seiner Firma ist, schnell zum bezahlten Angestellten, der weisungsgebunden zu reagieren hat.


11.1.2018
Lügen
Journalistenwatch: Realitätsflash bei „Özdemir piep Over“

Was für eine Karriere. In der Grundschule eine 5 in Deutsch und dann fast Außenminister. Doch jetzt das Altenteil. Untrügliches Zeichen für das Karriereende: Ein neues Verhältnis zur Wahrheit

Die Kriminalität von Migranten: „Das können auch die Grünen nicht wegdiskutieren.“

 Willkommenskultur: „Reflexe in unserer Partei, die Realität nicht genau wahrzunehmen.“

 Belästigte Frauen: „Meine Frau kommt aus Südamerika und berichtet von unangenehmen Erfahrungen in der U-Bahn in Kreuzberg mit solchen Jugendlichen. Ihre Freundinnen, die Ähnliches erleben, würden nie und nimmer zu uns Grünen gehen mit ihren Erlebnissen, weil sie glauben, mit uns kann man über diese Realität nicht sprechen. Das müssen wir zur Kenntnis nehmen und nicht reflexartig alles abwehren. Wenn die Gleichberechtigung von Frauen mit Füßen getreten wird, dann macht es für mich keinen Unterschied, wem diese Füße gehören. Da kann es keine doppelten Standards geben. Wer hier keine Bleibeperspektive hat, muss das Land so schnell wie möglich verlassen.“

 Grüne Faulpelze: „Ich habe vielleicht aufgrund meiner Biografie weniger Probleme mit dem Leistungsbegriff als Teile meiner Partei.“


11.1.2018
Lügen
Journalistenwatch: Bayerische Landtagswahl aus Panik vor dem Wähler verschoben?

Bayern – Seit drei Jahrzehnten findet die Landtagswahl in Bayern traditionell im September statt. Mit einer Terminverschiebung solle den Kommunen mehr Zeit für die Vorbereitung gegeben werden, so die mehr als dünne Begründung.

Der Termin für die bayerische Landtagswahl steht fest: Es wird der 14. Oktober sein, so die offizielle Mitteilung des bayerischen Kabinetts. Mit dem späten Termin versucht die CSU nach Ansicht der regierungstreuen SZ, ihrem Kandidaten Markus Söder (CSU) mehr Zeit zu verschaffen.

Dieser Einschätzung folgt auch der bayerische Landesvorsitzende der AfD, Martin Sichert. Auch Sichert sieht in der Terminverschiebung den Versuch der CSU, ihrem künftigen bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) mehr Zeit zum „Einregieren“ zu geben.


11.1.2018
Rechtliches
Rechtsstaat
Journalistenwatch: BGH hebt Freisprüche für „Scharia-Polizei“ auf

Karlsruhe – Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Freisprüche im Verfahren gegen die sogenannte Wuppertaler „Scharia-Polizei“ aufgehoben. Das Landgericht habe für die Beurteilung des Geschehens maßgebliche Umstände nicht in seine Gesamtbewertung des Vorfalls einbezogen und es gebe Widersprüche, teilten die Karlsruher Richter am Donnerstag mit. „Die Sache muss daher von einer anderen Strafkammer des Landgerichts erneut verhandelt und entschieden werden.“

Die sieben Angeklagten hatten im September 2014 mit Warnwesten bekleidet einen nächtlichen Rundgang durch die Innenstadt von Wuppertal-Elberfeld unternommen. Einige der Warnwesten waren auf der Rückseite mit der Aufschrift „Sharia Police“ versehen. Die Angeklagten wollten junge Muslime davon abhalten, Spielhallen, Bordelle oder Gaststätten aufzusuchen und Alkohol zu konsumieren.


11.1.2018
Genderwahn
Sprache
Journalistenwatch: Mit Linken leben und sprechen

Sprache verändert sich. „Geil“ muß nicht immer mit „libidinös hochmotiviert“ übersetzt werden, sondern kann auch einfach „sehr gut“ oder „super“ heißen. „Breit“ ist nicht mehr unbedingt mit „lang“ oder „hoch“ zu assoziieren, sondern kann auch „besoffen, bekifft“ oder „knülle“ bedeuten. Was wiederum das „breite Bündnis gegen rechts“ gut erklären würde. Wie breit kann man sein?

Bisweilen verändert sich Sprache auch nicht einfach so. Sie wird verändert – und zwar mit Absicht. Von breiten Ideologen zum Beispiel. Die wissen, daß Sprache das Denken formt und deswegen verändern sie die Sprache. Es kommt zu Denkverformungen, die man früher als Geisteskrankheiten bezeichnet hätte.

Die „Benachteiligung“ zum Beispiel. Gab es früher Bürger, die sich schon in aller Herrgottsfrüh im Vollbesitz ihrer Freiheitsrechte als Souverän eigenverantwortlich so den Verstand weggesoffen haben, daß sie nicht mehr arbeiten konnten und deshalb auf Sozialtransfers angewiesen waren, so nannte man sie Säufer. War jemand auch ohne Flaschenbier zu lethargisch, um für seinen eigenen Lebensunterhalt zu sorgen, so nannte man ihn einen Faulpelz. Einen Faulpelz wiederum, der dauernd in der Gegend herumschnorrte, nannte man einen Nassauer. Der Säufer, der Faulpelz und der Nassauer hatten eine Gemeinsamkeit: Sie waren die Herren ihrer Geschicke.


11.1.2018
Asyl
Journalistenwatch: Das Gesetz der Eroberer

Bereits die Großväter und Urgroßväter der Nafris vergewaltigten und mordeten in Deutschland – Hitlers beste Wahlhelfer

Warum sollen Eroberer, die gewaltsam in ein Land eingedrungen sind, die Sprache des unterworfenen Volkes lernen? Warum sollen sie für ein Volk, dass sie bereitwillig bewirtet, ihnen kostenlos Wohnraum zur Verfügung stellt und sogar die Möglichkeit kostenloser Beförderung bereitstellt inklusive Urlaubsreise in ihr Heimatland, arbeiten? Warum sollen sie Parks von Unrat säubern, Papierkörbe ausleeren, Nistkästen aufhängen, alte Menschen in Rollstühlen herumfahren, Berufe erlernen, sich gemeinnützig engagieren?

Dafür gibt es nicht den geringsten Grund, denn das unterworfene Volk, kommt ihnen in allem entgegen. Für viele Eroberer ist daher jetzt der Zeitpunkt gekommen, echte Forderungen zu stellen, denn das, was man ihnen vorher gab, geschah ja auf freiwilliger Basis, dargebracht von freiwilligen Helfern, die sich ihnen wie Sklaven unterwürfig angebiedert haben: Sie haben inzwischen einen Namen die weiblichen Helfer: Sie heißen „Bitch“. Das bedeutet „Huren“.

11.1.2018
Genderwahn
Sprache
Journalistenwatch: Neues von der Sprachpolizei: „Ich bin kein Junkie – ich habe eine Heroin-Fehlfunktion!“

Die Anti-Diskriminierungs-Industrie findet immer neue „Opfer“, um die sie sich kümmern muss, um den Milliardenfluss an Hilfsgeldern nicht versiegen zu lassen. Jetzt fordert die Weltkommission für Drogenpolitik Global Commission on Drug Policy (GCDP)  -eine angeblich unabhängige Kommission- den Begriff „Junkie“ aus dem Sprachgebrauch zu entfernen und ihn durch „Menschen mit einer Heroin-Fehlfunktion“ zu ersetzen.

Alle Cannabis-, Kokain- und Heroinsüchtigen seien Opfer von Diskriminierung und sollten nicht länger Drogenkonsumenten oder gar Junkies genannt werden, fordert GCDP und fordert „Schluss mit der negativen Begrifflichkeit und Sprache.“

Und so sollen Zeitungen und Medien in Zukunft positivere Bezeichnungen erfinden. Aus „Drogenkonsumenten“ werden „Menschen, die Drogen nehmen“, aus „Junkies“ „Menschen, mit einer „Heroin-Störung“. So sollen die Menschenrechte auch dieser „Benachteiligten“ gewahrt werden.


11.1.2018
Asyl
Journalistenwatch: Tabuthema Migrationskosten

Es ist geradezu erbärmlich, wenn Deutsche, die politisch interessiert sind, die Züricher Zeitung und deren investigative Journalisten heranziehen müssen, um echte und belastungsfähige Zahlen über die Anzahl von Flüchtlingen und deren tatsächliche Kosten zu erfahren. Während sich die gesamte internationale  Journaille in Europa köstlich über die angepasste und sich der Politik unterordnende Berichterstattung amüsiert, glänzen ehemals seriöse Zeitungen wie FAZ, Süddeutsche Zeitung oder Welt mit Berichterstattungen, die den Namen nicht ansatzweise verdienen. Insbesondere wenn es um Flüchtlingsthemen und deren Kosten geht.
In Berlin wird, was die wahren Kosten angeht, gemauert, getrickst, versteckt und verheimlicht was das Zeug hält. Flüchtlingskosten werden auf knapp zwei Dutzend Etats verteilt, um das Kostendesaster zu verschleiern. Niemand kann sich einen echten Überblick verschaffen. Die verantwortlichen Politiker tun wirklich alles, den Deutschen eine Wohlstandssituation vorzugaukeln, um die gewaltige Sprengkraft der Wahrheit abzuwenden. Zitat: „Für ein Land, das sonst jede Schraube zählt, ist diese Abwehrschlacht gegen die bittere Realität nur mit der Angst vor dem Bürger zu erklären.“

11.1.2018
Genderwahn
ScienceFiles: Vom Anti-Feminismus reaktionärer sogenannter Feministen
von Dr. habil. Heike Diefenbach Unter der Überschrift „Von gekauften Wissenschaftlern und Junk Science in the Making“ haben wir am 9. Januar von einer Werbe-Maßnahme des BMBF berichtet, durch die das Ministerium einer Million Euro Steuergelder verprasst, um unter dem programmatischen Titel „REVERSE“ ein überkommenes Bild vom hilflosen Weibchen, das prinzipiell unfähig ist, im Wettbewerb […]

11.1.2018
Üverwachung
ScienceFiles: Kultur der Boshaftigkeit – Don Alphonso über seine Freunde, die das Denunzieren zu lieben lernten
„NetzDG oder wie Freunde lernten, das Denunzieren zu lieben“, so lautet der Titel des neuesten Beitrags, den Don Alphonso bei der FAZ veröffentlicht hat. Darin berichtet er von zwei guten Bekannten, die „immer das richtige gesagt haben“, aber einmal das falsche gesagt haben. Sie haben es zur falschen Zeit am falschen Ort gesagt und … […]

11.1.2018
Genderwahn
ScienceFiles: Professorinnenprogramm verschleudert 314,4 Millionen Euro für 524 Professuren
Auch der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat sich mit Gender Studies beschäftigt. Es ist schon erstaunlich, wie sich in letzter Zeit die Versuche, Gender Studies zu normalisieren bzw. als gar nicht so verbreitet und ohne große Bedeutung zu bewerten, häufen. Der neueste Beitrag in der Gender-Soap kommt aus den Hallen des Bundestages, in dem die […]

11.1.2018
Genderwahn
ScienceFiles: Von gekauften Wissenschaftlern und Junk Science in the Making
Falls es jemanden gibt, der sich fragt, warum Bundes- und Landesministerien mittlerweile sicher mehr als eine Milliarde Euro aufgewendet haben, um Gender Studies und ihre Ableger an Hochschulen zu installieren, warum Programme von Bund und Ländern dazu benutzt werden, (weibliches) Geschlecht und nicht Kompetenz zum Berufungsgrund zu machen, warum Fördertöpfe von Bund und Land bereitgestellt […]

11.1.2018
Genderwahn
ScienceFiles: Intellektuelle Zeitbomben von Genderterroristen
Die Überschrift geht auf Dr. habil. Heike Diefenbach zurück, die das ständige Berieseln der Öffentlichkeit mit Gender-Trash als Form von Terrorismus und Folter ansieht, mit denen normale Menschen in ihrer Denkfähigkeit beeinträchtigt und in ihrer intellektuellen Klarheit bedroht werden sollen. Gender-Terroristen wollen also dadurch, dass Sie die Abgründe an Dummheit und Unsinn, zu denen die […]

11.1.2018
Dritter Weltkrieg
Deutsch.RT: Trump will schnelleren Einsatz von Atomwaffen möglich machen - Moskau warnt vor Konsequenzen

US-Präsident Donald Trump will den flexibleren Einsatz von Atomwaffen ermöglichen und das Arsenal erneuern - wegen der Bedrohung durch Nordkorea und eines möglichen Konflikts zwischen Russland und der NATO. Sicherer, so ein Experte, macht das die USA nicht.

Im Februar will die US-Regierung den neuen "Nuclear Posture Review" (NPR) veröffentlichen. Seit dem Ende des so Kalten Krieges hat es drei Überarbeitungen davon gegeben. Der neueste Update soll "sicherstellen, dass das US-Arsenal an Atomwaffen "modern, robust und flexibel" und "auf die Bedrohungen des 21. Jahrhunderts zugeschnitten" ist. Auch ist eine technische Überholung der ballistischen Raketenabwehrsysteme geplant.


11.1.2018
Lügen
Deutsch.RT: Prozess um Datenklau im Gesundheitsministerium: Staatsanwalt spricht von „Munition für Lobbyisten“

Beschlüsse und Gesetzesentwürfe gegen Geld: Ein Lobbyist der Apothekerschaft soll sich jahrelang illegal geheime Unterlagen aus dem Bundesgesundheitsministerium beschafft haben. Nun stehen er und der damalige Systemadministrator des Ministeriums vor Gericht.
Die Apotheker gelten als eine der einflussreichsten Lobby-Organisationen in der Hauptstadt. Sie sind bekannt für ihr aggressives Auftreten. Und mit einem Informationsvorsprung lassen sich bei unliebsamen Gesetzesplänen rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen. Als damals der mutmaßliche Datenklau bekannt wurde, hieß es aus dem Ministerium, man habe sich schon länger gewundert, wie gut und wie früh die Pharmazeuten über Pläne des Ministeriums Bescheid gewusst hätten. So sei beispielsweise die neue Apothekenbetriebsordnung via Internet bereits in einer Urfassung mitsamt Text-Streichungen und Anmerkungen zum Download angeboten worden. Auch Texte sollen damals in den Medien kursiert sein, die weder Staatssekretäre noch Minister zu Gesicht bekommen hätten.

11.1.2018
Rechtsstaat
Deutsch.RT: Studie: Hunde können DNA riechen - Ergebnisse sollen vor Gericht standhalten

Der Einsatz spezieller Hunde wird bei der Polizei immer wichtiger - und ist nun auch wissenschaftlich belegt. Eine zweijährige Studie habe erstmals nachgewiesen, dass sogenannte Mantrailerhunde neben Schweiß auch isolierte DNA als Schlüsselreiz für die Aufnahme einer Geruchsspur zuverlässig verwenden können, teilte die Universität Leipzig am Donnerstag mit. Damit könnten die Ergebnisse, die durch die Spurensuche der Hunde erzielt werden, auch vor Gericht standhalten.

Bei dem Mantrailing-Projekt des Instituts für Rechtsmedizin an der Universität Leipzig und der Hochschule der Sächsischen Polizei wurde menschliche DNA aus Blut gewonnen und den Hunden vorgehalten. "In 98 Prozent der Fälle wurde die Geruchsspur erkannt", erläuterte Carsten Babian vom Institut für Rechtsmedizin. Die Forscher hatten mit sieben Tieren insgesamt 675 Versuche durchgeführt.


11.1.2018
NWO
Anonymousnews: Der geplante im Staatsstreich im Iran: Ein weiterer Versuch der Destabilisierung und Einmischung
Mit Blick auf die Historie fällt schwer zu glauben, dass den blutigen Protesten im Iran keinerlei Einmischung seitens der USA zugrunde liegt. Inzwischen hat CIA-Direktor Pompeo jede Verwicklung des US-Geheimdienstes zurückgewiesen – doch wie glaubwürdig sind diese Einlassungen? von Dr. Paul Craig Roberts Im Jahr 1953 stürzten Washington und Großbritannien gemeinsam die demokratisch legitimierte Regierung […]

11.1.2018
Dritter Weltkrieg
Geschichte
Anonymousnews: Geheimdokumente freigegeben: USA wollten 446 Atombomben über 66 russischen Städten abwerfen
Die US-Militärführung hat während des Kalten Krieges die Zahl von nuklearen Gefechtsköpfen genau berechnet, die für die vollständige Vernichtung der Sowjetunion ausreichen sollte. Darüber schreibt die britische Zeitung „The Daily Star“, die Einblick in freigegebene Geheimdokumente bekommen hat. Demnach war geplant, 446 Atombomben über 66 sowjetischen Städten abzuwerfen, um „den Willen des Gegners und seine […]

11.1.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Algerien musste Bremen versprechen gefährlichen Islamisten nicht zu bestrafen – Abschiebung erst jetzt möglich

Nach 15 Gerichtsverfahren wurde es endlich möglich einen gefährlichen Islamisten aus Deutschland abzuschieben - aber nur deshalb, weil man in Algier versprochen hat, den Kriminellen nach der Rückkehr weder zu verhaften noch zu foltern.

Generalmajor Hamel hatte Romann demnach bereits vor Wochen sein Ehrenwort gegeben, dass der am Mittwochnachmittag nach Algier gebrachte mehrfach vorbestrafte 37-jährige Oussama B. nach Rückkehr weder verhaftet noch gefoltert wird.

Diese Zusicherung hatte in letzter Instanz auch das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig überzeugt. In dem Gerichtsbeschluss vom 3. Januar 2018 heißt es laut Focus unter anderem, dass die persönliche Verpflichtung des Leiters der algerischen Polizei gegenüber Romann eine „genügende Garantie zur Ausräumung des (Rest-)Risikos einer menschenrechtswidrigen Behandlung“ sei.


11.1.2018
NWO
Die Unbestechlichen: Kalifornien reagiert auf Nestlés Wasserraub: Milliarden Liter illegal abgepumpt, Kalifornien vertrocknet! (Videos)

Nestlé verkauft weltweit 73 Trinkwassermarken. Die bekannteste, „Pure Life“ wird am meisten in den Entwicklungsländern verkauft. Flaschenwasser ist ein großartiges Geschäft. Der Rohstoff Wasser ist billig, die Fertigung und Befüllung der Flaschen simpel und kostet ebenfalls sehr wenig, der Verkaufspreis dagegen hoch.

Die wichtigste Ressource unseres Planeten gerät in die Krallen der Konzerne

Die Länder, Regierungen und Kommunen sind in den letzten Jahren weltweit immer weiter in Richtung Privatisierung gegangen. War Wasser früher ein Allgemeingut und wurde von öffentlichen Wasserwerken unter hohen Qualitätsauflagen betrieben, ist die wichtigste Ressource des Planeten, das Süßwasser, nun ein Rohstoff, der von Konzernen ausgebeutet und vermarktet werden kann.


11.1.2018
NWO
Die Unbestechlichen: Nicht nur in der EU: Der Gleichheitsgedanke vergiftet uns!

Eines der Vorhaben der neuen österreichischen Regierung lautet, die Familienbeihilfe für Kinder, die im Ausland leben, zu indexieren. Das heißt, die Unterstützung soll an die Kaufkraft an des jeweiligen Landes angepasst werden. Kinder, die in ärmeren EU-Ländern wohnen, erhalten dann weniger Zuschüsse. Jene in reicheren europäischen Ländern aber sogar mehr. Die Erhöhung würde etwa Kinder in der Schweiz, Dänemark oder Norwegen betreffen. Die Idee klingt insgesamt schlüssig und fair, sie war auch in der letzten Gesetzgebungsperiode schon ein Thema.

Kritik der Gleichheitsideologen

Die Gleichheitsfanatiker unter den EU-Rechtsgelehrten und die dem unerbittlichen Prinzip der Gleichheit anhängenden Politiker sind allerdings gegen diese neue Regelung, denn sie würde aus deren Sicht gegen die Gleichheit verstoßen. Der Gedankengang dieser Leute ist natürlich eine Pervertierung der Gleichheit.  Eine solche tritt immer auf, wenn man die Gleichheit zum absoluten Dogma erhebt und vor lauter Gleichmacherei auf Vernunft und Hausverstand vergisst.


11.1.2018
NWO
Die Unbestechlichen: Der Angriff der Islamisierer gegen Meinungsfreiheit, Familie und Ehe

Deutschland im Kraftfeld abendländischer Werte versus deren Zerstörung durch die Islamisierung und durch staatlich gelenkte Konditionierung.

Die etwas ruhigeren Tage um Weihnachten und die Jahreswende geben die Gelegenheit, Abstand zu nehmen von der Tagesaktualität mit ihren täglichen Wasserstandsmeldungen zur möglichen Bildung einer neuen deutschen Regierung.

Mit der Lektüre von „Schöne heile Welt“ von Aldous Huxley, „1984“ von George Orwell und „2084“ von Boualem Sansal will der Verfasser die Sonde tiefer ansetzen und Strömungen und Tendenzen erkennen, die von der Tagesaktualität häufig verdeckt werden. Es ist erstaunlich und erschreckend, welche Überlappungen es zwischen diesen drei Strömungen gibt.

Wohlstandstyrannei – oder die Zerstörung des Individuums, der Ehe und der Familie


11.1.2018
Lügen
Die Unbestechlichen: Was uns von einer “stabilen“ Regierung blüht

Ein Vierteljahr nach der Wahl wird seit Sonntag wieder an einer Regierungsbildung gezimmert. Nach ein paar Vorgesprächen gingen Union und SPD „zuversichtlich“ in die Sondierung, die bereits am Donnerstag abgeschlossen sein soll.

Diese Eile ist verdächtig, denn die Positionen von SPD und CSU sind z.B. in der Frage des Familiennachzugs für subsidiär „Schutzbedürftige“ oder der „Bürgerversicherung“ so konträr, dass ein Kompromiss ausgeschlossen wäre, ginge es mit rechten Dingen zu.

SPD-Chef Schulz bekräftigte die Ablehnung der Unionsforderung nach einer Verlängerung des Stopps für den Familiennachzug syrischer Flüchtlinge. „Deutschland muss sich an internationales Recht halten, unabhängig von der Stimmung im Land oder in der CSU“, sagte er. Dabei erklärt er weder, um welches „internationale Recht“ es sich handelt, noch, warum es in Deutschland gegen den Willen der Mehrheit brachial durchgesetzt werden soll. Er behauptet weiter wider besseres Wissen, es gehe um „weniger als 70.000 Personen, also weniger als 0,01 Prozent der Bevölkerung“. Es befinden sich aber laut Pressemeldungen um die 390.000 subsidiär Schutzbedürftige im Land. Wenn jeder nur einen Ehepartner und zwei Kinder nachholt, sind das nahe 1.600.000 Personen. In Syrien ist aber die Mehrkindfamilie die Regel.


10.1.2018
Erderwärmung
Die Unbestechlichen: „Klimaretter“: Zu viel Schnee? Klimawandel! Zu wenig Schnee? Auch Klimawandel! (Videos)

Die eifrigen Klimaerrettungs-Missionare von Schweizer Radio SRF haben offenbar wärmste Beziehungen zum PIK und verbreiten alle klima-alarmistischen Ergüsse aus dieser Richtung schnellstens und gehorsam devot. Zum Beispiel im vorletzten Beitrag hier:

Schelfeis in der Antarktis wird dünner: Jetzt lässt also das PIK verkünden, die Antarktis werde viel schneller abschmelzen als realistisch möglich, und zwar nicht aufgrund von Messungen und solider Wissenschaft vor Ort, sondern aufgrund von – Trommelwirbel und Tusch – Computer-Modellierungen!

Aha – da müssen wir ja nun mächtig Angst bekommen, nachdem die Resultate der Klima-Computermodelle von PIK & Co ja schon in den letzten 30 Jahren so überaus realistisch und vertrauenswürdig waren…


10.1.2018
Lügen
pi-news: Ausgerechnet die Grünen-Politikerin hetzt mit „Deutscher Geschichte“
Alarmstufe Roth! Der dreiste Amtsmissbrauch der Bundestagsvize


Ihre permanente ideologische Hetze könnte der GRÜNEN-Skandalnudel, „Bundesbetroffenheitsbeauftragten“ und Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth nun tatsächlich ernsthafte Probleme bereiten – AfD wirkt! Die AfD-Bundestagsfraktion hat für die nächste Plenarsitzung beantragt, Roth ihres Amtes als Bundestagsvizepräsidentin zu entheben. Die AfD-Bundestagsabgeordneten Petr Bystron und Marc Jongen übten in einem Schreiben an Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) scharfe Kritik an Roth, da diese sich öffentlich dagegen aussprach, der AfD den Vorsitz des Kulturausschusses zu überlassen, die diesen zunächst gar nicht beanspruchte.

In einem Schreiben an Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble bemängeln Petr Bystron und Marc Jongen, die noch amtierende Bundestagsvizepräsidentin habe „das Neutralitätsgebot ihres Amtes“ missachtet und diesem erheblichen Schaden zugeführt.


10.1.2018
Rechtsstaat
pi-news: Urteilsbegründung des Landgerichts München wegweisend für deutsche Islamkritik
Das Freispruch-Urteil im Islamfaschismus-Hakenkreuz-Prozess


Der Prozess gegen PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger hatte international hohe Wellen geschlagen. Nach üblen Schikanierungen durch die linke Gesinnungsrichterin Sonja Birkhofer-Hoffmann und ihrem dreisten Unrechtsurteil am 18. August des vergangenen Jahres in einem politischen Schauprozess vor dem Amtsgericht München mit sechsmonatiger Gefängnisstrafe zur Bewährung kam es am 5. Dezember zur überfälligen Korrektur dieses Justizskandals vor dem Landgericht München.

Nach einer äußerst seltsamen Anzeige durch Kriminaloberkommissar Fisch, dem in einem Facebook-Artikel Stürzenbergers vom 5. Juni 2015 über den Nazi-Islam-Pakt auf einem historischen Foto das Hakenkreuz auffiel und trotz einer ausführlichen Anhörung des islamkritischen Journalisten halsstarrig eine Strafanzeige stellte, setzte sich die Maschinerie der Münchner Staatsanwaltschaft in Bewegung. Zusätzlich zu dem rechtswidrigen Vorwurf der Veröffentlichung eines verfassungsfeindlichen Symbols wurde auch der Satz „Die Erkenntnis, dass der Islam eine faschistische Ideologie ist, hat der ägyptischstämmige Politologe Hamed Abdel-Samad mit seinem Buch ‚Der islamische Faschismus‘ vor zwei Jahren hoffähig gemacht“ als „Beleidigung einer Religionsgemeinschaft“ interpretiert.


10.1.2018
NWO
Verschwörung
Deutsch.RT: Julian Assange erhält ecuadorianischen Pass

Seit über fünf Jahren sitzt WikiLeaks-Gründer Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London fest. Berichten zufolge soll er nun einen ecuadorianischen Pass erhalten haben. Eine Bestätigung der Regierung Ecuadors steht noch aus.
Die ecuadorianischen Medien berichteten, dass Assange ein Reisepass Ecuadors ausgehändigt wurde. Auf Twitter lud er ein Bild von sich in einem Trikot der Farben Ecuadors hoch
Zuvor hatte die ecuadorianische Außenministerin mitgeteilt, dass niemand ewig unter solchen Umständen, wie Assange, leben könne. Die Ermittlungen wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung hatte die schwedische Staatsanwaltschaft im vergangenen Jahr eingestellt. Assange drohte jedoch bei Verlassen der Botschaft eine Auslieferung an die Vereinigten Staaten.

10.1.2018
Genderwahn
Danisch: Malvina und Diaa
Auf KiKa (Kinderkanal) kam eine Sendung über ein Paar aus einer 16-jährigen Deutschen und einem vollbärtigen „Jungen” aus Syrien, der ihr dann gleich mal Vorschriften macht, dass sie keine kurze Kleidung anziehen darf, kein Schweinefleisch essen, dass sie auf keinen Fall andere Menschen/Männer umarmen darf und sich Unterhaltungen vorher von ihm genehmigen lassen muss. So eine Vorführung für junge Mädchen, sich in eine halbmuslimische Beziehung zu begeben, in der sie sich dann gleich islamischen Sitten zu unterwerfen hat. Genau das Gegenteil des bisherigen Gleichberechtigungsfeminismus. Bisher regen sich alle auf, dass Frauen vor 70 Jahre für irgendwas das Einverständnis des Gatten brauchten, und jetzt kommen sie damit, dass Mädchen dann lauter Vorschriften und Verbote bekommen.

10.1.2018
Genderwahn
Danisch: Teresa will einen Mann

Auch gern verschwiegen: Weiblicher Sextourismus

Ich kann’s jetzt leider auch nicht nachprüfen, weil ich kein Netflix-Abo habe, aber ein Leser meint, da käme gerade der Film Paradies: Liebe über notgeile übergewichtige Deutschinnen, die hier keinen mehr kriegen und deshalb in Länder wie Kenia fahren, um sich dort billig Lustknaben zu mieten.

Der Film habe bei ihm den Eindruck hinterlassen, dass es diese Sextouristinnen sind, die dort den Irrglauben verbreitet haben, deutsche Frauen seien alle notgeile Huren, die endlos Sex mit Afrikanern bräuchten und dann dafür noch Geld bezahlen. So ungefähr der Eindruck, den viele Männer in Thailand hinterlassen haben.


10.1.2018
GEZ
Danisch: Öffentlich-rechtliche Geldtransfusionen für blutleere Fälle

Komische Kooperation: Radio Bremen (ARD) produziert mit Gebührengelder Videobeiträge und der Weser-Kurier darf sie kostenlos auf seiner Webseite zeigen.

Und dann kommt der ARD-Vorsitzende und will 3 Milliarden Euro mehr haben. Da weiß man dann, wofür.

(Bemerkenswert: Sonst verfolgt die ARD jeden, der ihre Videos irgendwo wiedergibt oder veröffentlicht, und jetzt kommt sie mit dem Argument, das habe der Gebührenzahler ja schon bezahlt.)


10.1.2018
Genderwahn
Danisch: Frauenfrust durch toxischen Feminismus

Hübsche Glosse über Feminismus:

Der New Yorker macht sich darüber lustig, wie frustrierend die feminisierte Arbeitsumgebung für Frauen ist.

Beispiel:

Clara kommt aus ihrem Mutterschaftsurlaub zurück und hatte sich darauf eingestellt, sich ihren Arbeitsplatz wieder zurückzuerkämpfen. Sie muss aber mit Entsetzen feststellen, dass man überhaupt keine Urlaubsvertretung eingesetzt hatte – da ist niemand, gegen den sie kämpfen müsste oder könnte. Sie ist als Quotenfrau so nutzlos und überflüssig, dass nichts fehlt, wenn sie weg ist

10.1.2018
Lügen
Korruption
Danisch: Stunk und Korruption am Bundesverfassungsgericht

Da rumort’s offenbar gewaltig in dem Laden. Und es hat so ein Aroma nach Susanne Baer.

Leser verwiesen mich auf eine Seite der Jurablogs, wonach das Bundesverfassungsgericht die im November beschlossenen Verhaltensleitlinien für Richterinnen und Richter des Bundesverfassungsgerichts veröffentlicht habe, angeblich von Voßkuhle gegen Widerstand durchgedrückt (der hat’s gerade nötig…).

Wie schreiben die Jurablogs dazu so juristisch verwurbelt aber inhaltlich treffend:

Es stinkt nach Baer und ihrem Wanderzirkus. Aber wer weiß, was die noch treiben. Man müsste sich mal anschauen, wer da alles Professor ist und wieviele Vorträge hält.

Die Richterinnen und Richter des Bundesverfassungsgerichts können für Vorträge, für die Mitwirkung an Veranstaltungen und für Publikationen eine Vergütung nur und nur insoweit entgegennehmen, als dies das Ansehen des Gerichts nicht beeinträchtigen und keine Zweifel an der Unabhängigkeit, Unparteilichkeit, Neutralität und Integrität seiner Mitglieder begründen kann. Dadurch erzielte Einkünfte legen sie offen.

Da scheint jemand als Verfassungsrichter große Kohle für Vorträge zu machen.


10.1.2018
Meinungsfreiheit
Danisch: Die Grünen und die Folge ihrer Sauferei

Das haben sie nun davon, dass sie lieber saufen gingen.

Die Künast will jetzt neue, bundesweit tätige Gerichte für Äußerungen im Internet.

Muss man sich vorstellen: Drogen, Einbrüche und sowas ist denen alles egal, aber für Äußerungen im Internet soll es eigene Gerichte geben. (Wahrscheinlich dann Landgericht Hamburg).

Zum Netzdurchsetzungsgesetz sagt sie:

Die Grünen-Politikerin Renate Künast will neue, bundesweit zuständige Gerichte für Äußerungen im Internet, die bislang unter das Netzwerkdurchsetzungsgesetz fallen.

„Eine Privatisierung des Rechts kann niemand wollen“, sagte Künast den Zeitungen der Funke-Mediengruppe im Hinblick auf das Gesetz, welches seit dem 1. Januar vollständig in Kraft ist.

Kann niemand wollen.


10.1.2018
Genderwahn
Danisch: Spiegel-Krämpfe: Freiheit sei die Abwesenheit von Witzen

Jetzt machen sie den Männern auch noch zu Vorwurf, dass die das locker, entspannt und neurosenfrei seien. Feminismus und political correctness haben sich aufgeführt wie Potters Dementoren und jegliche Freude, jede Hoffnung aus den Menschen gesaugt, nur noch Finsternis und Verderben gelassen.

Und jetzt guckt die da voller Neid auf die Entspanntheit der Männer, die das alles locker und mit Humor nehmen und Wichtigers und Besseres zu tun haben, als sich mit diesem correctness-Scheiß auseinanderzusetzen, und dann meint sie, Männer hätten sich nicht genug um eine freie Sexualität gekümmert. Frei heißt für die, dass man Witze verhindert und andere daran hindert, sich über „intimste Organe lustig zu machen”.


10.1.2018
Humor
Journalistenwatch: „DSCHUNGELCAMP“ ABGESETZT – NEUE SENDUNG HEISST NUN „BEGATTUNGSLAGER MIT NEUBÜRGERN“

Neues aus Verblödistan von Iris N. Masson

Unbestätigten Gerüchten zufolge will das Deutsche Fernsehen das „Dschungel-Camp“ absetzen. Der Straßenfeger büße Quoten ein, so die Begründung. Zudem habe der Ekelfaktor zu Klagen seitens Sanitär-Innungen und Kläranlagen-Betreibern geführt. Diese würden einen Großteil der GEZ-Einnahmen verschlingen mit infolge kompletter Entlassung sendereigener Securityguards, so dass sich der Nachwuchs von TV- wie Politik-Aufsichtsrat-Funktionären nunmehr ungeschützt auf seinen Weg in die Privatschulen machen müsse.

„Dschungel-Camp“ soll durch das neue Format „Begattungs-Lager mit Neubürgern“ ersetzt werden. Von dem verspreche man sich nach erfolgreicher Umerziehung des Volkes durch adrette Türkinnen im „MorgenMagazin“, smarte Maximalpigmentierte in Kochsendungen, witzelnde Inder in Comedys oder hart schuftende Syrer in Realityshows, Dokumentationen grandioser Integration von Araberclans in deutsche No-go-Areas, vollverschleierte Musliminnen in Talkshows sowie sympathische Drogendealer-Immigranten im „TATORT“ oder Sendungen mit kultursensiblen Traumata-Analysen von Terroristen mehr Erfolg: Letzte Zweifel an regimekonformer Liebe zu denen, die noch nicht so lange hier leben, sollen in täglich ausgestrahlten Folgen ausgemerzt werden.


10.1.2018
Genderwahn
Sprache
Journalistenwatch: Die Macht der Sprache – vom „Neger“ bis zu „Vater“ und „Mutter“

Er argumentiert: „Im Zusammenhang mit Schokolade ist der Begriff doch nicht rassistisch, sondern positiv besetzt“. Laut erstgenanntem Link versichern viele Schwarze, sich durch die Bezeichnung „Mohrenkopf“ sogar geehrt zu fühlen. Die „Neue Zürcher Zeitung“ unterstützt Dubler und urteilte zur Umbenennung des Mohrenkopfs: „Das ist kein Fortschritt im eigentlichen Kampf gegen den Rassismus, sondern ein Rückschritt“!

Wo sie Recht hat, die „Neue Zürcher Zeitung“, da hat sie Recht! Findet nicht die wahre rassistische Herabwürdigung exakt da statt, wo die schlichte Benennung der Abstammung eines Menschen bereits als herabwürdigend und rassistisch betrachtet wird?! Indem ich die Benennung dieser Abstammung als rassistisch abwertend bezeichne, werte ich doch in Wahrheit diese Abstammung selbst ab?! Erst der, der „Neger“ zum Schimpfwort erklärt, beschimpft doch tatsächlich den Neger! Oder irre ich mich?


10.1.2018
Genderwahn
Journalistenwatch: Catherine Deneuve steht gegen #MeToo-Kampagne auf

In Zeiten, in denen ein nett gemeintes Kompliment schon als sexuelle Belästigung gilt, zeigen in Frankreich prominente Frauen Mut und wenden sich gegen die ausufernde nahezu hysterisch geführte #MeToo-Hatz.

In der Tageszeitung Le Monde veröffentlichte Schauspielerin Catherine Deneuve zusammen mit rund 100 anderen Frauen einen offenen Brief, in dem sie die „Freiheit zu belästigen“ fordern.

Vergewaltigung sei ein Verbrechen aber hartnäckiges, Galanterie oder ungeschicktes Flirten nicht, so die Frauen, unter ihnen Wissenschaftlerinnen, Journalistinnen und Künstlerinnen.

Die #MeToo- Anschuldigungen hätten in der Presse und den sozialen Netzwerken eine „Welle der Säuberung, die keine Grenzen kennt“ ausgelöst. Ohne die Freiheit zur Belästigung, die Ausdruck der sexuellen Freiheit sei, würde jede Gesellschaft in den Puritanismus zurückfallen.


10.1.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Blutrichter: Im Kittchen ist ein Zimmer frei

Von 1999 bis 2009 war der Blutsäufer (Mir widerstrebt an der Stelle, für so was den Begriff „Geistlicher“ zu verwenden.) im Iran Richter und Justizminister in Personalunion und ist laut Amnesty International für 2000 Todesurteile verantwortlich. Er hat Kinder und Jugendliche wegen Nichtigkeiten an Baukränen aufhängen lassen.

Am 9. Januar wurde gegen Shahroudi von der Kurdischen Gemeinde Deutschlands und verschiedene anderen Institution Strafanzeige wegen Vergehens gegen das Menschenrecht gemäß § 7 und 120 des Völkerstrafrechts erstattet.

Und Sharoudi gehört weder zum diplomatischen Korps noch ist er Mitglied der iranischen Regierung. Er genießt keine Immunität.

Erkennt die Staatsanwaltschaft Hannover die Anzeigen an, muss Sharoudi dem Menschengerichtshof überstellt werden. Alternativlos.


10.1.2018
Zensur
Journalistenwatch: Facebook sperrt Bestseller-Autor Stefan Schubert – Er hatte Kriminelle, als Kriminelle benannt

Die eingestellten Lösch-Hundertschaften bei Facebook, die bestens mit Heiko Maas Justizministerium zusammenarbeiten, weiten ihre Zensurmaßnahmen unter dem Deckmantel des NetzDG weiter aus. Jetzt wurde der bundesweit anerkannte Sicherheitsexperte und mehrfache Spiegel-Bestsellerautor Stefan Schubert von Facebook gesperrt. Die Meinungspolizei erlaubt es im Jahre 2018 nicht mehr, dass man Kriminelle auch als solche bezeichnet.
Auslöser der Löschung und einer ersten Sperrung für 24 Stunden war das Posten eines Focus-Artikels vom 5. Januar. Unter der Überschrift »Clan-Schläger ringen Polizisten zu Boden – dann schießt der Kollege« berichtete das Nachrichtenmagazin über eine brutale Massenschlägerei zwischen nordafrikanischen Männern und Angehörigen aus türkisch-libanesischen Clans. Bei der Auseinandersetzung setzten beide Seiten auch Messer und Schlagstöcke ein und prügelten zudem wild aufeinander ein. Selbst die eintreffenden Streifenbeamten wurden umgehend von dem Mob aus 30 Männern angegriffen. Mehrere Polizisten wurden attackiert und niedergerungen, so dass sich ein Kollege entscheidet in höchster Not seine Dienstwaffe zu ziehen und einen Warnschuss in die Luft abzufeuern.

10.1.2018
Lügen
Journalistenwatch: Die SPD-Rache an Deutschland heißt Chebli

Aus Cheblis Sicht und politischer Interessenlage ist diese Idee allerdings keinesfalls so verrückt und anmaßend wie sie erscheinen mag. Denn je länger auch den nachgeborenen Deutschen eine Erbschuld aufgebürdet werden kann, desto länger können clevere Migranten wie die erst 1993 eingebürgerte Chebli von daraus resultierenden Identitätsproblemen profitieren. Was aber nicht weniger wichtig für die SPD-Politikerin ist: Wenn schon ihre Glaubensbrüder und -schwestern zwecks Sensibilisierung gegen Judenhass mal ein KZ besuchen sollen, dann müssen das die ungefähr 75 Millionen nichtmuslimischen Deutschen halt auch tun.

Selbstverständlich liegt Chebli in jeder Weise falsch. Der Besuch eines ehemaligen Konzentrationslagers ist weder ein Allheilmittel gegen Antisemitismus noch gegen muslimischen Judenhass, der aus religiösen und politischen Gründen gespeist wird. Denn wer zum Besuch solcher Erinnerungsorte gezwungen wird, entwickelt oft Abwehrreaktionen, die das genaue Gegenteil dessen bewirken

10.1.2018
Asyl
Journalistenwatch: Hammer-Brief einer Bürgerin gegen den Verbandsbürgermeister der Stadt Kandel

Die Herkunft des Täters spielt eine Rolle.

Das kommt sogar in deutschen Gerichtsurteilen zum Tragen.

Der „Focus“ berichtet von dem milden Urteil gegen einen tschetschenischen Familienvater, der seine tschetschenische Frau auf bestialische Weise umbrachte, weil er den Verdacht der Untreue gegen sie hegte.

„Focus“ vom 13.6.2017: „Tschetschene tötete aus Eifersucht. Nach „Ehrenmord“:

Das milde Urteil ist schwer zu ertragen – aber es ist kein Skandal“

Der Richter fällte ein Urteil auf Totschlag und nicht auf Mord. Begründung laut „Focus“:

„Der 32-Jährige habe nicht unbedingt erfassen können, dass seine Tat in Deutschland als besonders verachtenswert eingestuft wird

10.1.2018
Lügen
Journalistenwatch: Politik – von Lügen dominiert

Lüge: Feministinnen und Homophile sind für faktisch gleiche Rechte, für Gleichstellung, gegen jegliche Diskriminierung von Mädchen, Frauen, Homosexuellen.

Wahrheit: Die allermeisten Repräsentanten von Feministinnen und Homophilen unterstützen die Flutung des Landes mit Menschen, die bekanntermaßen die brutalste Unterdrückung von Mädchen, Frauen und Homosexuellen praktizieren, die es auf diesem Planeten gibt.

Lüge: Linke setzen sich für soziale Gerechtigkeit, für die Interessen der Ärmeren ein.

Wahrheit: Sie beteiligen sich engagiert an der brutalen Ausplünderung gerade auch der Ärmeren – auf vielfältige Weise, auch z.B. über Krankenkassenbeiträge –  und deren rassistischer (antideutscher) Diskriminierung – zugunsten von „Flüchtlingen“, die keine sind, von „Euro-Rettung“, die keine ist, von „Klima-Rettung“, die es nicht gibt usw.


10.1.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Jobanzeige verrät: WSJ-Korrespondenten sollen Russland als "nationalistische Theokratie" verkaufen

Wer Chef des Wall-Street-Journal-Büros in Moskau sein will, muss Russland als ideologischen Feind des Westens betrachten. Das geht aus einer Stellenanzeige hervor. Ist diese Voraussetzung erfüllt, kann den Job auch jemand haben, der kein Russisch spricht.

Es ist schon lange ein offenes Geheimnis in Moskau, dass Korrespondentenpositionen in westlichen Zeitungen nur Journalisten zur Verfügung stehen, die bereit sind, konsequent eine stark antirussische Linie zu verfolgen. Eine aktuelle Stellenanzeige des Wall Street Journal bestätigt dieses Verständnis nun in einer für jedermann transparenten Weise.


10.1.2018
Genderwahn
Deutsch.RT: Ehemaliger Google-Entwickler verklagt Unternehmen wegen Diskriminierung hellhäutiger Männer [Video]

2017 veröffentlichte der ehemalige Google-Entwickler James Damore ein Memo, in dem er die Kultur seines Arbeitgebers kritisierte. Damore wurde in Folge von Google gefeuert. Nun geht der ehemalige Entwickler juristisch gegen Google vor.

Für ihn schlagen sich die unterschiedlichen Fähigkeiten bei Mann und Frau in Berufsbildern nieder, was die geringe Frauenquote bei technischen Berufen erkläre. Er fühlt sich wegen seiner Ansichten diskriminiert, denn das Unternehmen verfolge bei der Einstellung neuer Mitarbeiter illegalen Quoten.


10.1.2018
Lügen
Rassismus
Deutsch.RT: Israels neues Gesetz zur Todesstrafe – Juden ausgeschlossen?

Die Medien bezeichneten es als ein Gesetz zur Todesstrafe gegen Terroristen. Der Gesetzesentwurf wurde von der Knesset in einer ersten Lesung angenommen. Kritiker sehen nur Palästinenser durch das Gesetz bedroht und fürchten eine Bedrohung für Juden im Ausland.

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu: "Eine Person die abschlachtet und lacht", sollte getötet werden. Eine knappe Mehrheit (52 Abgeordnete) in der Knesset hatte dem Entwurf zugestimmt. Sollte das Gesetz in Kraft treten, hätte das Militärgericht die Befugnis über Leben oder Tod eines Angeklagten zu entscheiden. Der oberste sephardische Rabbiner Israels der ultra-orthodoxen Shas-Partei, Yitzhak Yosef:

Alle Mitarbeiter der Sicherheit sagen, dass wir hierdurch keinen Gewinn haben. Jemanden zu töten, liegt in der Hand Gottes. 

Die Tötung eines Juden verstoße gegen die Halacha, die jüdischen Gebote. 

10.1.2018
NWO
Epochtimes: Steve Bannon verlässt Breitbart News

Im Sommer 2017 musste Bannon auf Trumps Druck das Zentrum der Macht verlassen, fast auf den Tag genau ein Jahr, nachdem er an Bord von Trumps Team gekommen war. Rasch legte er den feinen Zwirn offizieller Auftritte ab und schlüpfte wieder in seine hemdsärmelige Art: Cargohosen, Dreitagebart, verwuschelte Haare.

Bannon kehrte zu Breitbart News. „Nuklear“ wollte er seinen publizistischen Einfluss nutzen.

Bannon plante, Breitbart News als Sprachrohr seiner Anti-Establishment-Bewegung auszubauen. Via Breitbart wollte er bei den im November anstehenden Kongresswahlen eigene Kandidaten durchsetzen.

Bannon schrieb zu seinem Rücktritt: „Ich bin stolz darauf, was Breitbart in so kurzer Zeit erreicht hat – eine Weltklasse-Nachrichtenplattform.“

Finanziell ist Bannon in seiner Zeit bei der Investmentbank Goldman Sachs und in Hollywood zu einigem Reichtum gekommen. Politisch steht er mit dem Rücktritt bei Breitbart vor dem Nichts. „Sloppy Steve“ also „schlampiger Steve“ hatte Trump den Ex-Mitstreiter nach dessen Fall genannt. (dpa/so)


10.1.2018
Lügen
Epochtimes: Amtsenthebung: AfD stellt Antrag gegen Claudia Roth – Bundestagsvizepräsidentin unter Druck

Die AfD-Bundestagsfraktion beantragt, Claudia Roth (Grüne) ihrer Position als Bundestagsvizepräsidentin zu entheben. Das sagte der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende Tino Chrupalla der „Bild“ (Mittwochsausgabe).
Neutralitätsgebot verletzt

In einem Schreiben der AfD-Bundestagsabgeordneten Petr Bystron und Marc Jongen an Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) wird Roth kritisiert, da diese sich öffentlich dagegen ausgesprochen habe, der AfD den Vorsitz des Kulturausschusses zu überlassen, berichtet die „Bild“.

Tatsächlich gehört Roth zu den Unterzeichnern einer entsprechenden Unterschriftensammlung. Bystron und Jongen argumentieren, dass es „jedem von Subventionen lebenden Kunstschaffenden“ unbenommen bleibe, vom Gesetzgeber „die weitere Alimentierung seines Daseins sowie die Besetzung von Ausschüssen durch ihm genehme Politiker zu fordern“.

10.1.2018
Genderwahn
Epochtimes: Frauen sind doch das stärkere Geschlecht, sagen Forscher – Sie überleben Hungersnöte, Epidemien und Sklaverei besser

Es ist allgemein bekannt, dass Frauen in der ganzen Welt die "Champions der Lebenserwartung" sind. Um zu sehen, ob dies auch dann zutrifft, wenn die Sterbeziffern „außerordentlich hoch" sind, verglichen Forscher die Überlebensraten von Männern und Frauen in den schrecklichsten historischen Situationen.

Wenn es um das Überleben unter extremsten Bedingungen geht, sind Frauen wirklich das stärkste Geschlecht, hat eine Studie über Hungersnöte, Epidemien und Sklaverei ergeben.

Es ist allgemein bekannt, dass Frauen die „Champions der Lebenserwartung“ sind – sie leben in allen Ländern der Welt länger als Männer. Um zu sehen, ob dies auch dann zutrifft, wenn die Sterbeziffern „außerordentlich hoch“ sind, verglichen die Forscher die Überlebensraten von Männern und Frauen in den schrecklichsten Situationen.


10.1.2018
Genderwahn
Epochtimes: Qualifikation per Dekret? – Frauenministerin Barley droht: Frauenquote für Vorstände sonst staatliche Regulierung

Familienministerin Katarina Barley (SPD) droht jetzt der Wirtschaft mit einer Frauenquote für Unternehmensvorstände. Dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe) sagte die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Kabinett Merkel III:

Ein Frauenanteil von unter zehn Prozent in den Vorständen der großen deutschen Banken ist nicht hinnehmbar.“

(Katarina Barley, Bundesministerin)

Barley, die seit 27. September 2017 zudem geschäftsführende Bundesministerin für Arbeit und Soziales ist und seit 2016 im ZDF-Fernsehrat sitzt, drohte:

Dort wo selbstgesetzte Zielgrößen nicht wirken, brauchen wir klare Regelungen. Ansonsten wird sich in von Männern dominierten Führungsetagen nichts ändern.“

(Katarina Barley, SPD)


10.1.2018
NWO
Die Unbestechlichen: Es wird jeden Tag deutlicher: Die Deutschen sollen weg!

Man mag es manchmal kaum glauben, mit welcher Offenheit und Dreistigkeit mittlerweile gegen unser Volk vorgegangen wird. Es geschieht genau nach dem Motto, das Jean Claude Juncker bereits 1999 aussprach:

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ Jean Claude Juncker, luxemburgischer Politiker und Präsident der Europäischen Kommission

Nachdem die Masse der Deutschen anscheinend erst wach wird und auf die Straße geht, wenn ihnen der Fernseher und das Bier weggenommen wird und wenn Fremde in ihrem Bett schlafen, ist die Schmerzgrenze wohl noch immer nicht erreicht. Doch es dürfte nicht mehr lange dauern, dann dürfte es soweit sein. Das ist dann der Tag, an dem es „kein Zurück mehr gibt“, exakt so, wie Juncker das vor 19 Jahren vorausgesagt hat. Und wir kritische Autoren, die wir seit Jahren davor warnen und die Folgen aufzeigen, werden noch immer von vielen ignoriert oder als Schwarzseher tituliert.


10.1.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: H&M-„Skandal“ – Toleranz-Trottel nutzen Sweatshirt-Aufdruck für Möchtegern-Rassismus-Eklat

Ein hübscher, kleiner Junge wird für eine Modefotoshooting von H&M in einem grünen Sweatshirt fotografiert. Auf dem eher langweiligen, grünen Kapuzenshirt steht ein Spruch, der sich als Dynamit für H&M erweist: „Coolest Monkey in the Jungle“ (Der coolste Affe im ganzen Dschungel).

Die Tat

Na, und? Wird mancher fragen. Ist halt einer der lässig-albernen Sprüche, die heute so angesagt sind. Gemach, der Aufreger kommt: Der nette, kleine Bub, der auch entsprechend cool oben aus dem Kragen rausguckt, ist ein Dunkelhäutiger (Ist das so korrekt ausgedrückt? Vom Phänotyp her afrikanischer Abstammung?)


10.1.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: KIKA propagiert die Islamisierung: „Sie gehört mir!“

Ich habe als Medienpädagogin in den letzten Jahren den KIka anderen Kinderkanälen vorgezogen, auch aus dem Grund, dass er werbungsfrei ist. Nun, das ist er nicht mehr. Sie haben gerade mit diesem Film deutlich Werbung gemacht, die Frage wofür, werden Sie sich wohl selbst beantworten können.

Mein Fazit daraus ist, dass ich meinem elfjährigen Sohn nicht mehr KIka sehen lasse. Als Pädagogin bin ich fassungslos, was Sie hier auf die Kinder loslassen. So sind wir nicht erzogen worden, uns hat man zum kritischen Denken angeregt. Dass gerade das nicht mehr Ihr Anliegen ist, schockiert mich am allermeisten. Sie sind bereit über Ihr Medium auch meine Kinder Ihrer Ideologie auszuliefern.

Hochachtungsvoll
A. R.
Magister Artium Päd. Psych.


10.1.2018
Lügen
Rassismus mal anders herum
Die Unbestechlichen: In Südafrika nimmt der Hass auf Weiße weiter zu! – Alle 3,8 Tage ein Mord, täglich 1,3 Angriffe auf weiße Farmer

Der Hass gegen die meist weißen Farmer in Südafrika fordert immer wieder Todesopfer. Die Presse berichtet nur selten über diese Hassverbrechen, Nutzer in den sozialen Netzwerken, die die Fakten sammeln, werden immer wieder als Rassisten und Nazis diffamiert.

Der erste Farm-Mord dieses Jahr wurde an einer 79jährigen Frau begangen. Sie wurde auf ihrer Farm überfallen und erstochen. Verdächtige sind in Gewahrsam, schreib ein anonymer User, der sich auf Twitter Frank Reich nennt. Die Daten lassen sich leicht überprüfen, denn zu allen gesammelten Fällen werden zumindest kurze Berichte aus lokalen Medien verlinkt, in denen häufig gewisse Hintergründe verschwiegen werden. Diese Praxis kennt man auch aus Deutschland.




www.Minisub1977.de


Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen


Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

9.1.2018
Genderwahn
Epochtimes: Prominente werben für „Freiheit zu belästigen“ und sprechen von „Denunziations-Kampagne“ gegen Männer

In der Diskussion um sexuelle Übergriffe haben die französische Schauspielerin Catherine Deneuve und andere Prominente eine „Freiheit zu belästigen“ eingefordert.

Die aktuelle „Denunziations-Kampagne“ gegen Männer spiele nur Moralaposteln und religiösen Extremisten in die Hände, heißt es in einem von rund 100 Frauen unterschriebenen offenen Brief, der in der Zeitung „Le Monde“ (Mittwochsausgabe) erscheint.

„Vergewaltigung ist ein Verbrechen“, heißt es in dem Text. „Aber eine beharrliche oder ungeschickte Anmache ist nicht strafbar.“ Heute würden Männer „zur Kündigung gezwungen, deren einziges Vergehen es ist, ein Knie berührt oder einen Kuss erhascht zu haben“. Die „Freiheit zu belästigen“ sei „unerlässlich für die sexuelle Freiheit“.

Den Brief hat neben Filmstar Deneuve auch die Schriftstellerin Catherine Millet unterschrieben, die mit dem freizügigen Buch „Das sexuelle Leben der Catherine M.“ bekannt wurde, sowie die Pornodarstellerin Brigitte Lahaie.


9.1.2018
Asyl
Epochtimes: Altersfestellung bei Flüchtlingen: Hilfsorganisationen leisten aktiv Widerstand

Atomkriegsgegner und andere Hilfsorganisationen leisten aktiven Widerstand gegen die Altersfeststellung bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Die Mehrheit der Deutschen ist dafür.

Die Mehrheit der Deutschen ist für einen obligatorischen Altertest für minderjährige Flüchtlinge. Bei einer Umfrage der „WELT“ haben dabei 78 Prozent mit „Ja“ gestimmt.

Nun hat sich eine Lobby formiert, die erfolgreich Widerstand gegen die medizinischen Altersfeststellungen von Flüchtlingen durch Röntgen und Genitaluntersuchung leistet. Allen voran die „Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs“ schreibt WELT.

Nach dem dramatischen Mord einer Studentin in Freiburg durch einen vermeintlich minderjährigen Afghanen, der sich später als volljährig entpuppte, und vor allem auch nach dem Mord in Kandel, wo das Alter des afghanischen Täters nach wie vor fragwürdig ist, fordern Unionspolitiker eine verstärkte Nutzung medizinischer Methoden zur Altersfestellung von Flüchtlingen.


9.1.2018
NWO
Journalistenwatch: Der Angriff der Islamisierer gegen Meinungsfreiheit, Familie und Ehe

Wohlstandstyrannei – oder die Zerstörung des Individuums, der Ehe und der Familie

Der deutsche Titel des Buches von Aldous Huxley ist irreführend, da der englische Begriff „brave“ mit „schön“ falsch übersetzt wird. Es müsste „mutig“ oder „wacker“ heißen. So wird der deutsche Leser in die „Falle“ gelockt. Das Buch ist zynisch und deprimierend. Es beschreibt eine „neue“ Welt, die abstoßend ist, aber von Huxley in seinem Buch 1931 mit Absicht so geschildert wird – mit einer unglaublichen Weitsicht.

Es handelt von geklonten „Menschen“, die in der Retorte massenhaft gezeugt und vom Staat zentral „erzogen“ – in der Spache von Huxley über Jahre für ihr Leben„konditioniert“ werden – ohne Vater und Mutter und ohne Familie. Diese „neue“ Gesellschaft ist hierarchisch strukturiert, jeder erhält die „Konditionierung“ für den Platz, den er in der „Arbeitswelt“ einnehmen wird. „Wir konditionieren die Massen, die dumm gehalten werden“ (Seite 252) oder „Man muss wählen zwischen dem Glück und dem, was die Menschen einst Hochkunst nannten. Wir haben die Hochkunst geopfert.“(Seite 252). Das Ziel heißt „gesellschaftliche Stabilität“. Um dieser Stabiltät willen erzwingen sie (die Controller) mit wissenschaftlichen Methoden die wahrhaft revolutionäre, ultimative individuelle Revolution (S. 304)“. ……Eine Gesellschaft aus nur Alphas könnte nicht anders als instabil und unglücklich ausfallen.“ (S. 253)


9.1.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: ZUCHTPROGRAMM VON KINDERKANAL LOCKT DEUTSCHE FREILANDHÜHNER IN ARABISCHE KÄFIGHALTUNG

Neues aus Absurdistan von Iris N. Masson

Nach schamloser Genderisierung am Sonntagmorgen auf dem gemeinsamen Kinderkanal KiKa von ARD und ZDF im September 2014, wo die Kleinsten wohl verstört ihre Unterhosen befragten, ob sie nicht besser ihr Pimmelchen gegen ein Pfläumchen (und vice versa) tauschen sollten, werden die Birnen der Kleinen nun noch weicher gekocht: Mit Propaganda für die Paarung blutjunger Mädels mit „Flüchtlingen“ anhand der Lovestory der Deutschen Malvina (16) und des Syrers Diaa, angeblich 17 Jahre – mit dem Bartwuchs eines Mittzwanzigers … Dumm nur, dass der Film oder besser das Zucht-Programm der Öffentlich-Rechtlichen (ÖR) entgegen seiner Zielsetzung, die den Tatbestand der Kuppelei erfüllt, böse Schlaglichter auf fundamentale kulturelle Unterschiede solcher Beziehungen wirft. Die sollten zuvorderst bei Eltern alle Alarmglocken schrillen und sie die raubritterlichen Bezahl-Anstalten verklagen lassen.


9.1.2018
Asyl
Journalistenwatch: Von wegen Verhandlungen: Familiennachzug wird schon vorbereitet

Noch wird nach außen hin so getan, als würde über den Familiennachzug verhandelt – doch das Auswärtige Amt bereitet bereits alles für den Zuzug weitere Neubürger vor.

Ab Mitte März soll es losgehen, berichtet die WELT. „Die Visastellen der hauptsächlich betroffenen Botschaften und Generalkonsulate nehmen derzeit Terminwünsche entgegen und registrieren sie“, so die Antwort des Auswärtigen Amtes unter Führung von Sigmar Gabriel  auf eine Anfrage der Linksfraktion, die der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vorliegen soll.

Während die CDU/CSU den Nachzug weiter befristet aussetzen will, setzt die SPD alles daran, auch den Familien von vermeintlichen Syrern ein neues Leben in Deutschland auf Kosten der Steuerzahler zu ermöglichen.


9.1.2018
Rechtsstaat
Journalistenwatch: Linksextreme tauschen G-20-Krawall-Sammelbildchen zum Einkleben

„Das #Riotini Sammelalbum und die Sammelbildchen sind der Kassenschlager in linken Buch- und Infoläden. In einigen Städten schon vergriffen, in #Hamburg finden regelmäßig Tauschabende statt. Einnahmen fließen in die #Antirep-Arbeit“.

So bewerben Linksradikale die G-20- Krawalle in Hamburg vom letzten Jahr. Die Anbieter der Klebebildchen treten anonym auf und motivieren laut der Mopo mit folgendem Aufruf: „Verschenke das Album an Freund_innen, an Familie und alle, die leider nicht selber dabei sein konnten“, heißt es dort, und: „Zelebrieren wir die Auflehnung, die Verwüstung der Stadt der Reichen, des Käfigs, in dem wir leben müssen.“

Aus den 58 angebotenen Motiven kann der sammelwütige Linksextremist aus unterschiedliche Kriminaldelikte auswählen. Im Angebot: verwüsteter Supermarkt, Demonstranten mit Pyrofackeln und Polizisten im Steinhagel.  Ein Klebebildchen trägt die Aufschrift „Feste feiern wenn sie fallen“ und zeigt einen zu Boden stürzenden Polizisten. Die Erlöse des Verkaufs an inhaftierte G20-Gegner gehen.  (SB)


9.1.2018
Islam
Asyl
Journalistenwatch: Offener Brief an die KiKa-Redaktion: „Eine junge Frau ist mit 12 bereits erwachsen. Im Islam!“

Sehr geehrte Damen und Herren in der KiKA-Redaktion! »

…Als erstes danke ich Ihnen für den äusserst professionellen Umgang mit der Zuschauerkritik, und Ihre oben verlinkte Stellungnahme. Leider scheinen jedoch viele Kommentatoren hier nicht bereit zu sein, um ihre Meinung sachlich zu formulieren. Das ist schade. Ja, sicherlich, es ist ein schwieriges und konfliktbeladenes Thema. Sie und die zuständigen Redakteure der Dokumentation zeigen jedoch Weitsicht und handeln verantwortungsbewusst. Warum ist insbesondere das Thema ISLAM für einen Kindersender so wichtig?

Das liegt doch auf der Hand: Kinder erlernen früh und ohne jegliche Berührungsängste „fremde Kulturen“ zu lieben und zu schätzen, je früher sie an diese Kultur herangeführt werden. Eigenes „sehen, hören, riechen, schmecken und erleben“, ist der erste Schritt zum verstehen und somit zur Integration fremder Kulturen und Religionen. Kinder begehen diese Schritte natürlich und angstfrei.


9.1.2018
NWO
Zensur
Journalistenwatch: „Correctiv“: So arbeiten die selbst ernannten Richter der neuen Fakenews-Inquisition

Es ist ein Jahr vergangen, seitdem Facebook uns darüber informierte, dass in Deutschland das „Recherchezentrum“ Correctiv künftig als Fakten- und Fakenews-Checker für das Unternehmen tätig sei.

Aus diesem Anlass – und bevor ich in einem weiteren Artikel einen Blick hinter die Kulissen dieser Tätigkeit werfe – sei zunächst daran erinnert, wer diese „Faktenchecker“, ihre Geldgeber und ihr politischer Kompass sind:

So oder so ähnlich könnte die einigermaßen „ehrliche“ Selbstdarstellung des „Recherchezentrums“ Correctiv lauten:

„Wir sind ein kleines Trüppchen ehemaliger Zeitungsschreiber. Wir sind links, darum ist es OK, wenn wir aus Fakt & Meinung oft und gerne eine wilde Propaganda-Mischung basteln gegen unsere nicht-linken Feindbilder.


9.1.2018
Demokratur
Deutsch.RT: Berliner Lehrer suspendiert: Er soll rechte Verschwörungstheorien verbreiten

Die Senats-Bildungsverwaltung hat gegen den umstrittenen Berliner Grundschullehrer Nikolai N. Strafanzeige wegen des Verdachts der Volksverhetzung gestellt. Der Pädagoge soll auf seinem Youtube-Kanal rechtsextremes Gedankengut und Verschwörungstheorien verbreiten.

Vineta-Grundschule in Gesundbrunnen: In dieser Berliner Bildungseinrichtung unterrichtet Nikolai N. seit zwei Jahren Musik, Sport und Englisch. Seit Montag ist er freigestellt. Der Grund dafür liegt in den Videos, die der 37-Jährige im Internet verbreitet. „Gegen die Lehrkraft hat die Schulaufsicht eine Anzeige erstellt“, teilte die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gegenüber RT.

Wie die Berliner Morgenpost berichtet, bestehe der Verdacht, dass Teile von Videos, die er im Internet veröffentlicht habe, volksverhetzende Inhalte umfassten. Dies müsse nun geprüft werden, teilte eine Sprecherin gegenüber der Berliner Tageszeitung.


9.1.2018
Erderwärmung
Deutsch.RT: Union und SPD erreichen Konsens: Klimaziel ist utopisch

Das deutsche Ziel war es, bis 2020 40 Prozent des Kohlendioxid-Ausstoßes im Vergleich zu 1990 zu reduzieren. Michael Grosse-Brömer (CDU), parlamentarischer Geschäftsführer der Unionsfraktion, am Abend in Berlin: 

Es ist nichts vereinbart, solange nicht alles vereinbart ist...Es werden auch noch anstrengende Verhandlungen erforderlich sein, bevor man am Donnerstag ein Sondierungspapier abschließend beraten kann.

Das Ergebnispapier zur Klima-AG liegt der Deutschen Presse-Agentur vor und beinhaltet einen Aktionsplan zum schrittweisen Aussteig aus der Kohleverstromung. Bis 2030 ist geplant, dass 65 Prozent erneuerbarer Energien teil des Stromverbrauchs sind. Dies ist eine Steigerung um 15 Prozent. Während des Wahlkampfs versicherte Angela Merkel, Deutschland schaffe das Klimaziel bis 2020

9.1.2018
Erderwärmung
Deutsch.RT: Schnee in der Sahara

In der algerischen Stadt Ain-Sefra hat es geschneit. Das passierte bereits zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren. Die in dieser Gegend seltene Naturerscheinung war am Morgen des 7. Januar zu beobachten. Der Schnee lag stellenweise bis zu 40 Zentimeter hoch, aber bereits zum Abend war er wieder weggeschmolzen. Die Temperatur betrug fünf Grad Celsius.

In den letzten 35 Jahren hat es in der Wüste Sahara nur dreimal geschneit, zuletzt im Dezember 2016. Damals dauerte der Schneefall ungefähr einen Tag an. Einwohner der Stadt waren darüber sehr erstaunt, weil viele von ihnen den Schnee zum ersten Mal in ihrem Leben sahen.


9.1.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Recep Tayyip Erdogan kündigt Militäreinsatz in kurdischen Regionen in Syrien an

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan hat einen Militäreinsatz in den kurdisch kontrollierten Regionen Afrin und Manbidsch in Syrien angekündigt. "Jetzt ist es soweit, das Projekt der separatistischen Terrororganisation, einen Syrien-Terrorkorridor zu errichten, vollkommen zunichte zu machen", erklärte der Politiker am Dienstag im Parlament in Ankara.

Die Türkei werde den im August 2016 in Nordsyrien begonnen Militäreinsatz "Schutzschild Euphrat" auf die Regionen Afrin und Manbidsch ausweiten "und danach Sicherheit und Ruhe entlang der gesamten Grenze bringen", kündigte Recep Tayyip Erdoğan an.


9.1.2018
NWO
Epochtimes: US-Milliardär investiert weitere 30 Millionen Dollar in Anti-Trump-Kampagne – Anti-Trump-Spot im Fernsehen gestartet

"Meine Aufgabe ist es, Donald Trump aus dem Amt zu drängen," sagt US-Milliardär Tom Steyer. Er hat dem US-Präsidenten den Kampf angesagt und gibt dafür Millionen aus.

Der US-Milliardär Tom Steyer will seinen Kampf gegen US-Präsident Donald Trump verstärken und junge Wähler mit einer Millionen-Kampagne für die Demokraten mobilisieren.

„Meine Aufgabe ist es, Donald Trump aus dem Amt zu drängen“, sagte der Fondsmanager und Umweltschützer am Montag in Washington. 2018 sei das Jahr des Kampfes „um die Seele dieses Landes“.

Der 60-jährige Unterstützer der Demokraten, der seit 2016 bereits mehrere Millionen Dollar in politische Kampagnen investierte, strebt in diesem Jahr nach eigenen Angaben kein politisches Amt an. Auch zu seinen Ambitionen auf das US-Präsidentenamt bei der Wahl 2020 äußerte er sich nicht. Zuvor war darüber spekuliert worden, dass der Aktivist womöglich selbst in die Politik einsteigt.


9.1.2018
Zensur
Epochtimes: Sarrazin sieht NetzDG vor dem Aus: AfD-Pöbler werden sich als Zensur-Opfer darstellen und mit Erfolg klagen

Ex-Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin sieht das Netzdurchsetzungsgesetz vor dem Aus. "Dutzende Pöbler etwa aus der AfD stellen sich als verfolgte Unschuld und als Opfer der Zensur dar. Sie werden auf Rücknahme der Löschungen und Sperrungen klagen und damit am Ende vor Gericht Erfolg haben," so Sarrazin.

„Ich gebe dem NetzDG vielleicht noch ein halbes Jahr, dann wird es begraben“, sagte Sarrazin der „Bild“ (Dienstagsausgabe). Er halte das neue Gesetz zur Löschung offensichtlich rechtswidriger Inhalte in Sozialen Netzwerken für „wenig durchdacht“, so Sarrazin.

„Das Gesetz stellt sich neben die bisherige Rechtsprechung – und damit ins Abseits. Die Folge wird sein: Dutzende Pöbler etwa aus der AfD stellen sich als verfolgte Unschuld und als Opfer der Zensur dar. Sie werden auf Rücknahme der Löschungen und Sperrungen klagen und damit am Ende vor Gericht Erfolg haben.“


9.1.2018
NWO
Epochtimes: Inflationsrate in Venezuela steigt auf über 2600 Prozent

Angesichts der schweren Wirtschaftskrise ist die Inflationsrate in Venezuela nach Berechnungen des Parlaments auf 2616 Prozent gestiegen. „Wir sind das einzige Land der Welt mit einer Hyperinflation“, sagte der Abgeordnete Rafael Guzmán vom Finanzausschuss.

Die von der Opposition kontrollierte Nationalversammlung war im vergangenen Jahr durch eine regierungstreue Verfassungsgebende Versammlung entmachtet worden.


9.1.2018
Dritter Weltkrieg
Epochtimes: Damaskus: Israel greift Ziele in Syrien an – Israelisches Flugzeug von Syrern „getroffen“

Die israelische Armee hat in der Nacht zum Dienstag nach Angaben des syrischen Militärs mehrere Ziele in Syrien angegriffen.

Israel habe mehrere Luft- und Raketenangriffe vorgenommen, teilte die syrische Armee mit. Vor allem in der Nähe eines Militärstützpunktes habe es Sachschäden gegeben. Wo sich der Stützpunkt befindet, wurde nicht mitgeteilt.

Die israelische Luftwaffe schoss den Angaben zufolge „mehrere Raketen“ auf die Gegend von Kutaife nordöstlich von Damaskus. Das syrische Militär habe den Angriff erwidert und dabei ein israelisches Flugzeug „getroffen“.

Zwei Boden-Boden-Raketen seien von den von Israel besetzten Golan-Höhen aus abgefeuert worden, aber die syrische Armee habe diese abgefangen. Eine von der israelischen Luftwaffe abgefeuerte Rakete sei ebenfalls von der syrischen Luftabwehr zerstört worden, drei weitere seien aber nahe eines Stützpunktes gelandet und hätten Schäden angerichtet.


9.1.2018
GEZ
Epochtimes: GEZ-Verweigerer zieht vor höchstes Gericht: „Mache diese Willkür nicht mit“

GEZ-Verweigerer Georg Bode aus Berglen (b. Waiblingen) will vor dem Verfassungsgericht gegen die Rundfunkgebühr von ARD und ZDF klagen.

Wie er gegenüber „BILD“ sagte, mache er „diese Willkür nicht mit.

Warum soll ich für etwas bezahlen, das ich nicht nutze?“

In drei Instanzen habe der Fernseh- und Gebührenverweiger laut BILD gegen den SWR geklagt und verloren, zuletzt vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.


9.1.2018
Demokratur
Die Unbestechlichen: Türen eintreten, Vandalismus, Vollsuff: Linke Gewaltfreiheit und Toleranz in der Praxis

Nis Thiemeier, ein Bild von einem deutschen Jungmann, 22 Jahre alt, ist ein entschlossener, junger Mann. Blaue Augen, raspelkurzes blondes Haar, leicht stiernackig und viel Freude am Alkoholgenuss und betrunken randalierend. Dem „Abschaum“ muss man zeigen, wo’s langgeht, und da darf man auch mal ordentlich zulangen. Klingt nach Jung-NPDler? Aber nein! Nicht doch!

Nis Thiemeier ist Jungsozialist und in der Partei erfolgreich. Der SPD bescheinigte er im Wahlkampf einen Mangel an Visionen. Hätte die alte Tante SPD mehr Visionen gehabt, wäre die Wahl für sie besser ausgegangen, verkündete Thiemeier selbstbewusst.

Als sich SPD-Voritzender und Kanzlerkandidat bei den Jusos artig für die Wahlkampfarbeit bedanke, freute sich der wackere Thiemeier dennoch: „Das Lob war schon ein schönes Gefühl. Es zeigt, dass im Nachhinein wahrgenommen wurde, dass junge Leute auch was reißen können. Aber es zeigt auch, dass wir ihn (Martin Schulz, Anmerk. d. Red.) nicht genug geärgert haben.“


9.1.2018
Überwachung
Die Unbestechlichen: Es beginnt beim Essteller und endet beim Kinderbett – Wie wir Schritt für Schritt die Kontrolle verlieren

Es war einmal, im Gegensatz zu heute, eine Zeit, als Märchen noch nicht daraufhin untersucht wurden, ob sie im Filter der politischen Korrektheit hängen bleiben und dann in der (zumeist rassistischen oder auf jeden Fall zweifelsfrei diskriminierenden) Fassung nicht veröffentlicht werden durften. Damals gab es die Geschichte vom Suppenkasper. Ein durch regelmäßigen Suppengenuss „dicker Bub“ entwickelt sich von einem Tag auf den anderen zum #NotMe-Suppenverweigerer, bis er nach fünf Tagen stirbt.

Der Verfasser der Geschichte, Dr. Heinrich Hoffmann, 1809 bis 1894 Nervenarzt in Frankfurt in einer „Anstalt für Irre und Epileptiker“, schrieb sie, mangels eines passenden Weihnachtsgeschenkes für seinen 3-jährigen Sohn. Die in der bedrohlichen, gereimten Erzählung vorgeführte Gefahr, eine „freiwillige Essensverweigerung“, schien durch die „vorausgegangenen, jahrelangen Hungersnöte breiter Teile der Bevölkerung … geradezu absurd.“ (http://bit.ly/2Exos5u). Aber vielleicht wollte der Autor die Autorität einer Erzählung statt eigener Drohungen auf seinen Sprössling wirken lassen?

9.1.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Kaltblütige Asylmoralisten: Lieber Menschen opfern als das eigene Weltbild…

… oder die eigene, wenn auch bescheidene Einnahmequelle.

Früher war es in der katholischen Kirche ein offenes Geheimnis, dass Priester sich in vielen Fällen an schutzbefohlenen Kindern vergingen. Die Gläubigen wollten das aber nicht glauben, weil die Institution des Priesters zu wichtig war. Sie war eine Heilige Kuh, die so sakrosankt war, dass niemand zur Rechenschaft gezogen wurde. Daher opferte man lieber weiter Kinder, als den Kriminellen Einhalt zu gebieten.

Im säkularen, kirchenfeindlichen und politisch-korrekten Europa ist der Heiligen-Status des Priesters beendet. Dafür wird statt seiner nun eine andere präsentiert: Der muslimische Immigrant.

Im Fall der ermordeten Maria kam heraus, dass der Täter, Abdul Dawodzai deutlich älter ist als 15, bereits im Februar seinen Asyl-Ablehnungsbescheid erhalten haben und Nacktfotos seiner Ex-Freundin auf Facebook geladen haben soll. Das alles war den Behörden bekannt.

Damit immer noch nicht genug: Nun melden sich einige „besorgte Bürger“, die allen Ernstes die medizinische Altersprüfung aller angeblich minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge (UMF oder MUF) unterbinden wollen.


9.1.2018
Bargeld
Bitcoin
Die Unbestechlichen: Angriff der Kryptokrieger: Visa sperrt hunderttausende Bitcoin-Kreditkarten

Visa hat Prepaid-Kreditkarten gesperrt, die mit Bitcoin oder anderen Krypto-Währungen aufgeladen werden konnten. Betroffen sind mindestens die internationalen Anbieter AdvCash, TenX und Xapo, die auch in Deutschland Kreditkarten angeboten haben.

Auf dem Kryptomarkt tummeln sich etliche Anbieter, die sich eine erbitterte Schlacht um die ersten Plätze liefern. Wie beim „Abgasskandal“ lohnt sich vor allem ein Blick auf jene Unternehmen, die nicht betroffen sind. Bei den Pkw-Herstellern war das u.a. FORD. In einer Pressemitteilung teilte das Unternehmen zu Jahresbeginn mit:

Ford hat im Gesamtjahr 2017 insgesamt 292.252 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge in Deutschland verkauft und steigt mit diesem Ergebnis in der Zulassungsstatistik zum drittgrößten Automobilhersteller in Deutschland auf.

Ähnlich verhält es sich auch auf dem Markt für Prepaid-Kreditkarten, die mit geringen bis gar keinen Kosten und der Einbindung von Kryptowährungen um Kunden werben und das Bankengeschäft revolutionieren wollen. Zufällig sind die durch aggressive Werbung bekannten Anbieter N26 und Revolut nicht von der Sperre betroffen



www.Minisub1977.de


Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen


Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

8.1.2018
Politische Meinungsbildung
Science Files: Zeit der Richtigstellung: Demokratie ist keine Meinungsdiktatur
Geht es Ihnen auch so, dass Sie in letzter Zeit immer wieder auf Zeitgenossen treffen, die im Aufwind ihrer eigenen Inkompetenz und mit der Inbrunst einer Überzeugung, wie sie nur Vorurteile zustande bringen können, dafür fechten, dass eine Demokratie nur mit informierten, mit richtig informierten Bürgern funktionieren kann? Aspekte dieses Krebsgeschwürs an der Idee der […]

8.1.2018
Genderwahn
ScienceFiles: Belegt: Gender Studies sind ein Mitesser-Fach – 38 [!sic] davon gibt es alleine in Berlin
Wir haben schon mehrfach darauf hingewiesen, dass Gender Studies keine Wissenschaft sind. Sie haben kein theoretisches Fundament, keine Methode, keine Erkenntnistheorie, kein Forschungsziel, keinen angebbaren Nutzen außer dem, als Versorgungsmethode für ansonsten gescheiterte Akademikerinnen zu dienen. Gender Studies sind nichts anderes als ein Mitesserfach, das versucht, Ergebnisse anderer Fächer als eigene zu verkaufen oder sich […]

8.1.2018
Asyl
Junge Freiheit: Orbán: „Ihr wolltet die Migranten, wir nicht!“

BERLIN. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán (Fidesz) will auch weiterhin keine Asylsuchenden aus islamischen Ländern aufnehmen. „Wir glauben, daß eine hohe Zahl an Muslimen notwendigerweise zu Parallelgesellschaften führt“, sagte er der Bild-Zeitung. „So etwas möchten wir nicht. Und wir möchten uns nichts aufzwängen lassen.“ An Deutschland gerichtet kritisierte er: „Ihr wolltet die Migranten, wir nicht!“

Von SPD-Chef Martin Schulz forderte Orbán „mehr Respekt“ für sein Land. In Anlehnung an Schulz’ früheres Amt als EU-Parlamentspräsident meinte er: „Was gut und nett in Brüssel war – wo es keine offensichtlichen Konsequenzen gab – ist eine andere Geschichte, als in Deutschland Parteichef zu sein und mit anderen Ländern zu kommunizieren. Wir finden, wir verdienen mehr Respekt.“


8.1.2018
Lügen
Junge Freiheit: AfD: Keine öffentlichen Gelder für Feierabendterroristen

Die AfD hat der Bundesregierung mangelnde Distanz zum gewaltbereiten Linksextremismus vorgeworfen. Hintergrund ist eine Antwort der Regierung auf eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Harald Weyel zum Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt.

Weyel hatte sich erkundigt, welche Erkenntnisse die Bundesregierung über die Kooperation des Bündnisses mit vom Verfassungsschutz beobachteten linksextremen Gruppierungen hat. Es sei bekannt, so die Antwort des Bundesfamilienministeriums, daß sich unter den Unterstützern der Kampagne auch die Interventionistische Linke (IL) befinde.


8.1.2018
Zensur
Lächerlichkeit
Danisch: Gesellschaftsspiel Netzwerkdurchsetzungsgesetz

Also, ich hab’s ja gleich mal ausprobiert, und mich bei über den Bürgermeister von London beschwert, weil er London weiblich machen will und ich mich diskriminiert fühle. Twitter folgte meinem Ansinnen nicht.

Dafür hat sich jemand anderes über mich beschwert und Twitter folgte dem auch nicht:

Hallo,

wir haben eine Beschwerde über die folgenden Inhalte auf deinem Account Hadmut erhalten:

Tweet ID 949671006960017409
Update: ZDF heute journal: Slomka doof https://t.co/r4q35FESOu

Wir haben die gemeldeten Inhalte untersucht, jedoch keine Verstöße gegen die Twitter Regeln (https://support.twitter.com/articles/18311) oder geltende Gesetze gefunden. Wir haben daher diesmal keine Maßnahmen ergriffen.

Mit freundlichen Grüßen,

Twitter

Hähä.

Erwischt hat es dafür angeblich ausgerechnet Heiko Maas, er soll Sarazin einen Idioten genannt haben. Keine Ahnung, ob das echt oder Fake ist.


8.1.2018
Asyl
Terror
Lügen
pi-news: Islamterror in Europa
Die Lügen der Angela M.


Nach der verlorenen Bundestagswahl stammelte die bisherige Kanzlerin in die Mikrofone: „Ich sehe nicht, was wir anders machen sollten“. Eine Bankrotterklärung, die an Dreistigkeit und Verachtung für die Opfer ihrer Politik kaum zu überbieten ist!
Noch im August 2016, also Monate nach den Attentaten, behauptete die Bundeskanzlerin, es gebe keine Erkenntnisse, dass sich Attentäter unter den „Flüchtlingen“ befinden würden; eilfertig eskortiert von den Mainstream-Medien und natürlich dem Staatsfunk. Selbst das BKA blies ins gleiche, falsche Horn. Die oben dargestellte Recherche haben wir zwei französischen Journalisten zu verdanken: Boris Thiolay und Jérémie Pham-Lê von L`Express (Nr. 3468 vom 20-26.12.2017).

8.1.2018
Psychologie
Deutsch.RT: Wissenschaftler entdecken WLAN-artigen Mechanismus im menschlichen Gehirn

Ein Forscher der britischen Universität Sheffield will einen geheimen Mechanismus im menschlichen Gehirn entdeckt haben, der das sogenannte Bauchgefühl erklären könnte. Dem Wissenschaftler zufolge gebe es eine Art WLAN im menschlichen Gehirn, das unermüdlich und unterbewusst Informationen über andere Menschen sammelt.

Der Klinische Professor für Psychotherapie Digby Tatum, der das menschliche Gehirn und Kommunikation untersucht, behauptet, die Sprache spiele nur eine eingeschränkte Rolle bei der Kommunikation. Die Menschen können der Meinung des Professors nach auch unterbewusste Informationen über andere Menschen wahrnehmen, indem sie visuelle Hinweise oder geringfügige Bewegungen aufgreifen. Dies beruhe auf einer Direktverbindung unter den menschlichen Gehirnen. Er nennt sie das "Inter-Hirn" (engl. interbrain) Diese Verbindung erkläre auch, warum sich Menschen bei Fußballspielen, Konzerten und religiösen Zeremonien ähnliche emotionale Erfahrungen machen.


8.1.2018
Lügen
Epochtimes: Schulz zu Seehofer: „Wenn das schiefgeht, ist meine politische Karriere zu Ende“

Sowohl Merkel als auch Seehofer und Schulz wollen nun unbedingt Schwarz-Rot. Sonst dürfte dies das politische Ende von allen dreien bedeuten. Und das scheinen zumindest auch Schulz und Seehofer zu wissen, wie folgende Begebenheit zeigt.

„Wenn das schiefgeht, ist meine politische Karriere zu Ende“, soll Martin Schulz am letzten Mittwoch bei dem Spitzentreffen von Union und SPD zur Vorbereitung der Sondierungen gesagt haben. „Nicht nur deine“, habe Horst Seehofer daraufhin erwidert, wie die Bild berichtete.

Ob Seehofer das politische Ende auf sich selbst bezog, auf Merkel oder auf beide Unions-Vorsitzende, sei dahingestellt

8.1.2018
Lügen
Diskrminierung
Epochtimes: FC Bundestag für „klare Werte“: Kein Platz in der Mannschaft für AfD-Kicker

Dass auch Bundestagsabgeordnete gern Fußball spielen, ist ja in keinster Weise negativ zu bewerten. Fußball fördert die sportliche Betätigung und den Gemeinschaftssinn.

Der Bundestag unterhält hierfür sogar seine eigene Mannschaft, den FC Bundestag. Dieser spielt gewöhnlich für gute Zwecke. Der Erlös seiner Spiele kommt beispielsweise Kranken, Behinderten oder sozial schwächeren Menschen zugute. Das erklärt Spieler und Parlamentarier Dirk Wiese gegenüber der „Saarbrücker Zeitung“.
Besonders bemerkenswert, dass Wiese hier zusätzlich betont, der FC Bundestag stehe nicht nur für „klare Werte“ sondern auch für „Weltoffenheit“. Wie passt das zusammen? Man grenzt  Andersdenkende aus, um „Weltoffenheit und klare Werte“ zu demonstrieren?


8.1.2018
Genderwahn
Journalistenwatch: Frauen an der Macht – macht uns alle schwach!

Als es die Wehrpflicht noch gab, galt die Pflicht allein für Männer. Frauen wurden zu nichts verpflichtet. Sie durften wählen, ob sie zur Bundeswehr gehen wollten. Im Soldatengesetz gibt es heute noch die Regelung, daß weibliche Bundeswehrangehörige im Konfliktfall nicht an die Front abkommandiert werden dürfen. Wenn wir zu Zeiten, als die Bundeswehr noch in Afghanistan gewesen ist, eine Fernsehreportage gesehen haben, in welcher es um einen Besuch der Verteidigungsministerin in Mossul ging, – was sahen wir als erste Bilder? Frau von der Leyen im vertraulichen Plausch mit einer oder mehreren Soldatinnen. Die Zinksärge jedoch, die aus Afghanistan nach Deutschland zurückkamen – über fünfzig sind es gewesen – waren ausnahmslos mit toten Männern gefüllt.

8.1.2018
Lügen
Linksdefinition
Deutsch.RT: Was ist links? Die progressive Bewegung und ihre Spalter

Gibt es in Deutschland noch so etwas wie eine linke Bewegung? Offenbar nicht, denn es ist mittlerweile gelungen, das Attribut "links" in einer Weise umzudeuten, die mehr Verwirrung denn Klarheit schafft.

von Gert Ewen Ungar

Es gibt in Deutschland keine tatsächlich linke Bewegung. Es gibt einzelne Personen, die links sind. Eine allgemeine linke Bewegung, die linke Werte und Positionen vertritt, gibt es in Deutschland aktuell aber nicht. Im Gegenteil ist es gelungen, das Attribut "links" in einer Weise umzudeuten, dass diejenigen, die sich selbst unter dieses Attribut subsumieren, die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben, oligarchische und antidemokratische Strukturen befördern und einen westlichen Werte-Imperialismus betreiben.


8.1.2018
NWO
Deutsch.RT: Was ist los im Iran? - Die Regime-Change-Pläne von israelischen und US-Geheimdiensten (II)

Der erste Teil endete mit dem Vermerk, dass vieles, was in den letzten Tagen im Zusammenhang mit den jüngsten Unruhen in Iran geschehen ist, nur Teil eines viel größeren Plans gegen die Islamische Republik ist. Dieser Aspekt soll im aktuellen Beitrag vertieft werden.

Eine von Israels Nationalem Sicherheitsberater angeführte Delegation traf Anfang Dezember in Washington mit hochrangigen Mitarbeitern des Weißen Haus zusammen. Hauptthema war – so einer der US-Beamten gegenüber der israelischen  Tageszeitung Haaretz– eine „gemeinsame Strategiediskussion gegen die iranische Aggression im Nahen Osten“. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Die beiden größten und skrupellosesten Aggressoren und Staatsterroristen beschuldigen den Iran, das seit über hundert Jahren kein anderes Land angegriffen hat, der Aggression. Worin besteht dann die Aggression des Irans? Offensichtlich darin, dass sich die Islamische Republik nicht den US-globalen und israelischen regionalen Hegemoniebestrebungen unterwirft und sich wehrt.


8.1.2018
Überwachung
Epochtimes: Beamtenbund fordert „nationalen Masterplan“ bei Digitalisierung: „Kleinstaaterei“ stört Umbau

Nach Auffassung des Beamtenbunds (DBB) mangelt es beim digitalen Umbau der Verwaltung an Kooperation. Bund, Länder und Kommunen müssten enger zusammenarbeiten, erklärte Bundeschef Ulrich Silberbach am Montag in Köln bei der DBB-Jahrestagung. Die Digitalisierung der Abläufe im öffentlichen Dienst ist eines der beherrschenden Themen dort.

Die Kosten für Hard- und Software sowie Mitarbeiterschulung bezifferte Silberbach in seiner Grundsatzrede mittelfristig auf einen „zweistelligen Milliardenbetrag“. Der personelle, organisatorische und finanzielle Aufwand erfordere eine „seriöse Planung“ auf gesamtstaatlicher Ebene. Diese fehle bislang.


8.1.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Ärger über KIKA-Beziehungsfilm: Hier wird „kritiklos falsche Toleranz propagiert“

Im November strahlte der Kindersender KIKA eine Sendung über eine deutsch-syrische Liebesbeziehung aus. Er ist syrischer Flüchtling, sie ein minderjähriges deutsches Mädchen. Dass dieser Beitrag so völlig unkommentiert über den Bildschirm lief, stößt nun bei vielen Menschen auf Unverständnis.

Ed Piper kommentiert den Film bei „Philosphia-Perennis“ und schreibt über den Syrer: „Jener trägt zwar bereits einen Vollbart und mutet auch bezüglich seiner Ansichten nicht wie das an, was man landläufig unter ‚Junge‘ versteht, doch das scheint der Kindersender diesbezüglich locker zu nehmen. Und, warum auch nicht?

Viel interessanter sei es laut Piper aber, was in einigen Stellen des Videos geäußert werde. So komme beispielsweise schnell zur Sprache, dass Malvina keine kurzen Sachen mehr anziehen dürfe. Röcke müssten mindestens knielang sein. Auch würde „ihre Liebe“ nicht akzeptieren, wenn sie andere Jungs umarme.

Kurzum: Dass hier ausgerechnet ein deutscher Kinderkanal völlig kritiklos falsche Toleranz vor rundweg voraufklärerischen Sichtweisen propagiert, ist erschreckend“, so Piper.

Die Naivität des Mädchens könne er ihr nicht zum Vorwurf machen, meint er weiter, aber die Blauäugigkeit der im Film gezeigten Eltern erschüttere ihn.

8.1.2018
Zensur
Die Unbestechlichen: Die Zensur geht weiter: Diverse „rechtspopulistische“ Bücher sollen aus Bibliotheken verschwinden!

Als sogenannter Bibliophiler, also als Büchernarr mit einer großen Sammlung an Schriften der „Exilliteratur“ und im 3. Reich verbotener Bücher, kann ich Ihnen gar nicht sagen, wie ich empfinde, wenn ich sowas lese: 

Eine Zensur findet nicht statt. Heißt es. Auch nicht in Bibliotheken, die mit öffentlichen Geldern arbeiten. Da erst recht nicht. Oder doch? In Potsdam wird das Aussortieren von Büchern gefordert. In Potsdam gibt es in der Stadtverwaltung eine linksalternative Fraktion, die sich ‚Die Andere’ nennt. Die korrekte Schreibweise führt ein kleines »a« im Schilde, sie nennen sich also: »DIE aNDERE« – hier stellen sie sich vor.

Die Fraktion hat, wie die Potsdamer Neuen Nachrichten melden, nachgefragt, ob es in der Stadt- und Landesbibliothek Bücher gibt, die »laut Kritikern mindestens rechtspopulistisches oder verschwörungstheoretisches Gedankengut vermitteln.«


8.1.2018
Lügen
Die Unbestechlichen: Edward Snowden: Es liegt an uns! Politiker werden uns nicht helfen! (Video)
Edward Snowden hält hier einen unglaublich eindruckvollen und wahren Vortrag! Ein Denkanstoss für alle, denn es liegt an uns und kein Politiker wird uns helfen. Wir müssen uns auflehnen gegen die Ungerechtigkeiten, die in diesem Land, in Europa, auf der Welt passieren und dürfen nicht darauf vertrauen, dass andere Menschen oder gar „gewählte“ Volksvertreter das für uns tun.

8.1.2018
Zensur
Die Unbestechlichen: Flüchtlingskriminalität: Warum Facebook jetzt eigentlich alle großen Mainstreammedien sperren müsste…

„Nachdem ich gestern Abend noch einen Artikel von Ines Laufer mit dem Titel „Warum die „Flüchtlinge“ eine der gefährlichsten und kriminellsten Menschengruppen weltweit sind…“ auf Facebook gepostet habe, wurde ich erneut für 30 Tage gesperrt, der Post wurde wegen Hassrede und Hetze gelöscht“, schrieb ich hier am 10. Dezember in einem Artikel.

Kurz danach wurde auch die Autorin des Artikels gesperrt, der Beitrag wurde von dem Blog fisch&Fleisch gelöscht – und es wurde der Autorin und auch PP mit Anzeigen wegen Volksverhetzung gedroht.

Wenn man in diesen Tagen die Zeitungen aufschlägt feiert die Schlagzeile, die damals als Hassrede und Hetze für Aufregung sorgte ein eigenartiges Revival.

In Minutenschnelle liefern die Mainstreammedien derzeit eine Schlagzeile nach der anderen für das, was Ines Laufer vor knapp drei Wochen aus ausgiebigen, detailliert und sauber recherchierten Studien als Fazit zog und zur Headline machte

8.1.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Islamische Republik Westeuropa – Ein Albtraum wird wahr

Und unsere Kinder fragen: „WARUM, PAPA?“

Mit der Frage nach dem Warum beginnt die Geschichte, die ich zufällig im Internetz gefunden habe. Ich kenne sie schon länger, habe aber mit der Veröffentlichung gewartet – zum einen, um die Weihnachtsstimmung nicht zu trüben; zum anderen habe ich den heutigen Tag bewußt gewählt:

Dieses Wochenende feierten wir das Fest „Hl. Drei Könige“ – die Ankunft der „Weisen aus dem Morgenland“ (das heute total und islamisch ist). Aber diese Weisen kamen, um dem neugeborenen Jesus zu huldigen, mit dem z. B. die Christenheit, unsere Zeitrechnung und unsere „abendländische“ Kultur begannen. Die Hl. Drei Könige sind deshalb heute zuallererst eine Mahnung, wach zu werden!


8.1.2018
Asyl
Terror
Die Unbestechlichen: Michael Müller (SPD): Auffälliges Desinteresse an Warnungen des Verfassungsschutzes vor Islamismus in Berlin

Das Zitat der Woche kommt von dem ehemaligen Berliner SPD-Politiker und Rechtsanwalt Erol Özkaraca. Der Tagesspiegel hatte berichtet, dass in Berlin „die Grauzone zwischen Islam und Islamismus verharmlost wird. Eine saubere Abgrenzung gegenüber Extremisten findet nicht statt.“

Dabei zeigt man – gerade in SPD-Kreisen und auch bei der evangelischen Kirche – ein auffälliges Desinteresse vor den Warnungen des Verfassungsschutzes. Dazu Özkaraca, der als ehemaliger Genosse sehr genau weiß, wovon er spricht

8.1.2018
NWO
Die Unbestechlichen: Vom Übermensch zur Künstlichen Intelligenz und dem Ende der Menschheit

Goertzel ist, anders als Elon Musk oder Stephen Hawking von „Künstlicher Intelligenz“ geradezu begeistert. Sicherheitsbedenken wischt er beiseite, eine One-World-Regierung würde dann Wirklichkeit werden, wenn alles miteinander vernetzt sei und dann könnte man totale Transparenz schaffen, wie sie die Blockchaintechnologie ermögliche. So wäre ein Missbrauch von Macht durch eine Regierung unmöglich, da jeder Bürger jede Transaktion nachvollziehen könne, meint Goertzel. Auch werde es in Zukunft Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine geben, wahrscheinlich durch einen direkt ins Hirn implantierten Chip. Ein weiterer Schritt sei die Überwindung des menschlichen Körpers, man könne das Bewusstsein von Menschen kopieren und ihm als Geist in der Maschine zu einem ewigen Leben verhelfen. Krankheiten und Tod könnten damit überwunden werden.



www.Minisub1977.de


Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen


Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

7.1.2018
Asyl
pi-news: Kinderkanal von ARD und ZDF betätigt sich als Kuppelsender mit "Flüchtlingen"
KiKA: Love-Story zwischem Moslem-Syrer und 16-jähriger Deutscher


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der 24-minütige Film von KiKA mit dem Titel „Schau in meine Welt! – Malvina, Diaa und die Liebe“ ist eine einzige Werbesendung für Beziehungen zwischen deutschen Mädchen und „Flüchtlingen“ aus der arabischen Welt.

KiKA, der Gemeinschaftskanal von ARD/ZDF für Kinder und Jugendliche, sendete am 26. November eine rührselige Schnulze, wie ein syrischer Moslem aus Aleppo einem 16-jährigen naiven, ahnungslosen und gutmenschlichen Mädchen den Kopf verdreht.

Mit schnulziger Musik, romantischen Liebesbriefen und harmonischen Aufnahmen sendet der GEZ-Funk diese völlig verantwortungslose Kuppelshow in die Köpfe junger deutscher Mädchen.


7.1.2018
Asyl
pi-news: Vierstufiger Fahrplan für afrikanische "Eindringlinge"
Abschiebungen nicht möglich? Israel zeigt, wie’s geht!


Auch Israel hat viele illegale Einwanderer, die für das Land beinahe noch gefährlicher sind als die Illegalen für Deutschland.

Denn sollte der einzige jüdisch dominierte Staat einmal demographische Auflösungserscheinungen zeigen wie derzeit Deutschland, dann wird es für Juden keine zweite Heimstatt mehr geben, aus der heraus sie sich werden verteidigen können.

Fällt der Staat Israel, dann fällt das Todesurteil über die Juden in dieser Welt.


7.1.2018
Verschwörung
Deutsch.RT: Malaysia nimmt Suche nach MH370 wieder auf

Fast vier Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden eines malaysischen Passagierflugzeugs mit 239 Menschen an Bord soll ein Privatunternehmen die Suche nach dem Wrack wieder aufzunehmen. Der malaysische Verkehrsminister Liow Tiong Lai sagte, man habe ein entsprechendes Angebot des in den USA ansässigen Forschungsunternehmens Ocean Infintiy angenommen und die Genehmigung erteilt. Eine Prämie werde nur im Erfolgsfall gezahlt, also wenn das Wrack auch gefunden würde.

Ocean Infintiy plant, seine Suche mit einem modernen Forschungsschiff in einem Gebiet von 25.000 Quadratkilometern nahe australischen Gewässern durchzuführen. Dieses Areal hätten Experten als wahrscheinliche Absturzstelle des Flugzeugs bestimmt, sagte Lai.


7.1.2018
NWO
Epochtimes: Israel verwehrt NGO-Vertretern die Einreise: „Haben zum Boykott von Israel aufgerufen“

Die israelische Regierung hat eine Liste mit 20 Nichtregierungsorganisationen veröffentlicht, deren Vertretern wegen Boykottaufrufen eine Einreise verweigert wird.

Israel will den Vertretern von 20 Nichtregierungsorganisationen wegen der Boykottbewegung gegen das Land die Einreise verweigern. Eine entsprechende Liste wurde am Sonntag veröffentlicht.

„Wir haben von Verteidigung auf Angriff umgeschaltet“, erklärte der Minister für innere Sicherheit, Gilad Erdan. „Die Boykottorganisationen müssen wissen, dass der Staat Israel gegen sie handeln wird.“ Grundlage für den Schritt ist ein im März beschlossenes Gesetz.

Auf der Liste stehen unter anderem mehrere Ableger der Kampagne BDS (Boycott, Divestment and Sanctions), die mit Boykottaufrufen gegen die israelische Politik in den Palästinensergebieten protestiert. Aufgeführt werden auch die britische Hilfsorganisation „War on Want“ und die 1947 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Quäker-Organisation „American Friends Service Committee“.


7.1.2018
Meinungsfreiheit
Achgut: Von Halbnegern und Meinungsfreiheit für Vollidioten

Aber der Reihe nach, was ist geschehen? Der weltberühmte Sohn von Boris Becker, Noah Becker, hat beklagt, dass Berlin im Vergleich zu London oder Paris eine „weiße Stadt“ sei und er selbst schon wegen seiner braunen Hautfarbe „angemacht“ worden wäre. Nun ist es ja eine Sache, ob Zustände wie in den Pariser Banlieues oder der Oxford Street, die sich nur noch durch den Linksverkehr von Kabul unterscheidet, auch für Berlin wünschenswert sind. Und immerhin gibt sich ja die Berliner Landesregierung große Mühe, dass Berlin diesbezüglich an Buntheit mit den beiden vorgenannten Metropolen gleichzieht – und ist dabei ja auch nicht ganz unerfolgreich.

7.1.2018
Lügen
Achgut: Warum die Linke nicht mehr sexy ist

Es gab Zeiten, da war die Linke sexy. Die Rechte war bieder, prüde, verklemmt, der Spießer ein Faschist. Uschi Obermaier war sexy. Gudrun Ensslin war sexy. Sie sagten besonders viel aus über das Frauenbild der Linken. Minirock durfte sein, Terrorismus auch – Hauptsache, intelligent gemacht. Und Ensslin war in der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Rainer Langhans und Andreas Baader waren auch sexy, sie sagten besonders viel aus über das Männerbild der Linken. Afrolook-Esoteriker durfte sein, knallharter Rebell und dialektisch geschulter Outlaw mit Knarre aber auch. Auf Intelligenz kam es in männlicher Links-Seitenlage etwas weniger an, Frechheit siegte. Frechheit war links. Korrektheit war rechts. Das war damals, in der guten, alten Zeit, in der Terroristen noch Deutsche waren, Miniröcke noch links, Sex mit Kindern noch progressiv, Spießer noch rechts.

Mal im Ernst: Fanden Sie Rita Süßmuth sexy? Sie war derart sexy, dass man keinen Wortwitz über sie machen durfte. In dem legendären AIDS-Präventions-Sketch mit Ingolf Lück und Hella von Sinnen durfte es 1990 nicht heißen: „Rita, was kosten die Kondome?“ Man darf es auch heute nur von Hella von Sinnens Lippen lesen, denn nachsynchronisiert wurde: „Tina, was kosten die Kondome?“

7.1.2018
Zensur
Achgut: Die Selbstzensur des Zensurministers

Wenn jemand völlig in seiner Bestimmung aufgeht, dann fügt er sich selber das zu, was er anderen zumutet. Heiko Maas ist da ein leuchtendes Vorbild an moralischer Konsequenz. Der Zensurminister zensiert sich selbst. Aber der Reihe nach: Sieben Jahre lang behauptete sich ein Tweet des geschäftsführenden Justizministers Heiko Maas bei Twitter, bis er dann gestern, offenbar vom Verfasser selber oder dessen hochkompetenten „Social Media Team“, gelöscht wurde. Der Tweet lautete:

„Beim Besuch der islamischen Gemeinde Saarbrücken ist mir gerade wieder klar geworden was für ein Idiot Sarazin ist. 7:41 AM – 26 Nov 2010″

Als bedeutender Sozialdemokrat sollte man a) den Namen eines Genossen, der immerhin Bundesbankvorstand und Berliner Senator war und ein überaus erfolgreicher Buchautor ist, richtig schreiben können (Sarrazin), b) vage Vorstellungen von Kommasetzung haben und, als Justizminister, c) mindestens die Jura-Kenntnisse eines Bild-Lesers aufweisen (“Was ist erlaubt? Was ist verboten? Der Beschimpf-Knigge.”). Denn bei der Bezeichnung „Idiot“ handelt es sich in der Regel um eine strafbare Beleidigung.


7.1.2018
Zensur
Achgut: Das Zensurgesetz frisst seine Kinder

Es fällt mir schwer, meine Schadenfreude zu unterdrücken, aber ich tue es trotzdem, denn das NetzDG ist Mist, da gibt es für mich keinen Zweifel. Was es anrichtet, können wir dieser Tage bei Facebook und Twitter beobachten.

Da finden wir zurückgehaltene Posts plötzlich in den Streams von Menschen, die sich lange unter den Guten wähnten und dachten, damit seien sie immun gegen Zensur. Es ist ein Fest! Auf einmal erfährt der „Journalismus mit Haltung”, was die Haltung beim NetzDG wert ist: nichts. Denn vor ihm sind alle gleich. Das gilt für Beatrix von Storch genau so wie für Ralf Stegner. Hatespeech ist Hatespeech ist Hatespeech.

Dass das so ist, davor wurde eifrig gewarnt. Bei der Achse gibt es ein ganzes Dossier über Zensur im Namen des vermeintlich Guten. Leider kommen viele Kommentatoren erst jetzt aus der Reserve, wo Facebook und Twitter auch „Posts mit Haltung“ zensieren. Derlei Beispiele finden wir ebenso in sozialen Medien wie die regelmäßigen Ausfälle einiger AfD-Politiker.

Wo der AfD-Abgeordnete Jens Maier einen farbigen Deutschen als „Halbneger“ betitelt, sucht eine Hamburger Jungpolitikerin nach Filmen, in denen „Deutsche sterben“; wo ein AfD-Abgeordneter von Rache am System und seinen Unterstützerinnen fantasiert, träumt ein Grünen-Mitglied von Fliegerbomben auf Dresden und Schusswaffengebrauch in der Hauptstadt (einen Screenshot kann ich nicht liefern; der junge Mann hat mich blockiert).


7.1.2018
Politische Meinungsbildung
von ARD und ZDF
Anonymousnews: Video aufgetaucht: Die „rechtspopulistischen“ Parolen des „ausländerfeindlichen Rassisten“ Barack Obama
Der Propagandakrieg wird in den US-Mainstreammedien – anders als in Deutschland – an zwei Fronten ausgetragen. Während in Deutschland ein weitestgehend homogener Block aus Staats- und Konzernmedien auf Seiten des Regimes gegen alles hetzt, was sich Merkels autoritären Vorstellungen von marktkonformer „Demokratie“ entgegenstellt, gibt es in den USA mit FOXNews zumindest einen bedeutenden TV-Sender, der […]

7.1.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Fahndungsfotos brauchen Monate – Justiz hat keine Eile

Benjamin Sack dokumentiert an diesem, leider alltäglichen Beispiel, den langen Weg der Täter-Fotos durch die Behörden, bis sie schließlich das Licht der Öffentlichkeit erblicken. Die Wahrheit dahinter – was den langen Weg von Täterfotos anbelangt – ist dagegen weitaus dramatischer. In der Regel werden Fahndungsfotos erst nach 6 Monaten und teilweise sogar erst nach 12 Monaten von der Justiz abgesegnet, um hier die Öffentlichkeit zu informieren und auf die meist schnell erfolgreiche Mithilfe der Bevölkerung zu setzen. Auffallend dabei ist immer wieder, dass die Dauer bis die Fotos veröffentlicht werden, in einem bemerkenswert interessanten Zusammenhang mit dem Migrationshintergrund der Tatverdächtigen stehen und die Veröffentlichung der Täter-Fotos von wenigen Tagen, bei Deutschen, rund 3 Monate bei Ost-Europäern und bis zu 12 Monate bei Verdächtigen mit einem arabisch-muslimischen Migrationshintergrund, auf den Schreibtischen von Richtern und Staatsanwälten liegen bleiben.

7.1.2018
NWO
Schluesselkindblog: Spendensumpf: FBI vergisst Hillary Clinton nicht

Spendensumpf im US-Wahlkampf: Ermittelt das FBI auch gegen Angela Merkel?

Die US-Staatsanwaltschaft hat vom Justizministerium in Washington den Auftrag erhalten, den „sonderbaren“ Verkauf eines amerikanischen Uran-Konzerns an Russland noch während der Präsidentschaft von Barack Obama und die Rolle der Obama-nahen Clinton-Stiftung zu untersuchen. Das berichteten amerikanischen Medien schon im November 2017.

Das FBI ermittelt wegen des Verdachts „politischer Gefälligkeiten“  für im Gegenzug  erhaltene Spendengelder an die Clinton Foundation, so die aktuelle Berichtersattung in der New York Times und CNN. Die Vorwürfe zum Spendenskandal umfassen den Zeitraum 2009 bis 2013, in der Zeit, als Hillary Clinton in der Obama Regierung als US-Außenministerin tätig war.

7.1.2018
Demokratur
Schluesselkindblog: Deutscher Richterbund politisch für’s linke Establishment aktiv

Unerträglich dumm und ungebildet zugleich, die Kritik des Vorsitzenden Jens Gnisa, vom deutschen Richterbund, in der aufgebauschten Affäre um den Richter und AfD-Abgeordneten Jens Meier. Wir wollen erklären warum:
Der Deutsche Richterbund hat den Twitter-Eintrag vom Account des AfD-Abgeordneten Maier scharf kritisiert. Dort wurde Beckers Sohn als „Halbneger“ bezeichnet. „Unerträglich und völlig inakzeptabel“, so der Vorsitzende des Richterbundes Jens Gnisa.

Auf  dem Twitter-Account des Richters Jens Maier wurde Boris Beckers Sohn als „Halbneger“ tituliert, nicht beschimpft.

Ersteinmal nichts ungewöhnliches, wenn, ja wenn da nicht der augenscheinlich mangelnde Bildungs -und Sachverstand des Vorsitzenden des deutschen Richterbundes Jens Gnisa wäre. Die Bezeichnung „Neger“ findet im Land der Dichter und Denker seit vielen Jahrhunderten in der deutschen Literatur seinen Platz wie Verwendung und das, ohne eine beleidigende Assoziation zum tatsächlich und ebenso lange benutzen Schimpfwort aus der britischen Kolonialzeit, „der Nigger“, zu ziehen.

Das hat einen guten Grund: Die 1300 -jährige deutsche Kulturgeschichte ist christlich geprägt. Vor Jahrhunderten jedoch, hatte die heute „tote“ lateinische Sprache einen gewichtigen Anteil, in der gebildeten Schicht. Das Wort „Neger“ leitet sich tatsächlich von dem lateinischen Wort „niger“ ab.

7.1.2018
NWO
Infosperber: China will unsere Abfälle nicht mehr entsorgen

Millionen Tonnen Plastikmüll haben seit einigen Tagen keinen Abnehmer mehr, denn China nimmt ihn nicht mehr an.

Ein guter Teil des weltweit erzeugten Plastikmülls wurde bis vor kurzem nach China verschifft. Nun hat China die Regeln geändert: Seit Anfang 2018 nimmt das Land keinen unsortierten Müll mehr an, ab März nur noch einen kleinen Teil des sortierten Abfalls.

Ganze 24 Sorten Müll, darunter auch Altpapier und Elektronikschrott, dürfen nicht mehr eingeführt werden. Vor allem kein Plastikmüll. Das Gesetz, das die Volksrepublik Ende Juli 2017 ankündigte, hat die meisten europäischen Regierungen kalt erwischt.

280'000 Tonnen Müll blieben allein in Grossbritannien liegen

Wie sich das Gesetz auf Grossbritannien auswirken wird, zeigen Zahlen des Magazins «Unearthed»: Grossbritannien wird jährlich auf mindestens 280'000 Tonnen Altplastik sitzenbleiben, wenn nicht sogar auf 400'000 Tonnen – der Hälfte der Exportmenge. Das geht aus einem Schriftwechsel zwischen dem britischen Verband der Wiederverwerter und der Umweltbehörde Defra (Department for Environment, Food and Rural Affairs) hervor, dessen Herausgabe das Magazin Unearthed über den «Freedom of Information Act» erzwungen hat.
Wie war das doch gleich mit den großen Flächen (2x so groß wie die BRD) die im Ozean rumschwimmen getarnt als Plastikmüll. Wo kommen die jetzt nur her....?


7.1.2018
Rechtsstaat
Compact-Online: Beamte, Banditen und Bandidos

Mitarbeiter von Sicherheitsbehörden, die zu Straftaten anstiften – das kennt man aus der Neonazi-Szene. Ein Prozess in Nürnberg zeigt, dass dies offenbar auch bei V-Mann-Einsätzen im Rocker-Milieu vorkommt. Der Fall wirft ein Schlaglicht auf den Zustand des Rechtsstaates.

Was derzeit vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verhandelt wird, hat das Zeug zum Skandal: Sechs zwischenzeitlich vom Dienst suspendierte, teils hochrangige Beamte des bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) müssen sich wegen Diebstahls in mittelbarer Täterschaft, Strafvereitelung im Amt, Betrugs und uneidlicher Falschaussage verantworten. Dem Prozess liegt ein aus dem Ruder gelaufener V Mann-Einsatz zugrunde. Informant Mario W., der auf das Regensburger Chapter des Rockerclubs Bandidos angesetzt war, brachte den Stein 2015 durch Aussagen in seinem eigenen Verfahren vor dem Landgericht Würzburg ins Rollen.


7.1.2018
Genderwahn
Geschichte
Compact-Online: Das dunkle Geheimnis des Dr. Sex

Heute vor 70 Jahren erschien der erste Band des berühmt-berüchtigten Kinsey-Reports Das sexuelle Verhalten des Mannes. Sein Autor Alfred Kinsey war der Vordenker der sexuellen Revolution schlechthin. Er legte den Grundstein für die enttabuisierte Gesellschaft. Sein Lebenswerk errichtete er auf dem Leid unzähliger Opfer.

Ein unscheinbarer Mann, äußerlich ganz Gentleman, immer gut gekleidet, gepflegter Haarschnitt, Tweed-Jacke, weißes Hemd, schwarze Fliege, steht am Beginn einer gesellschaftlichen Transformation, die er selbst nicht mehr erlebte und auch kaum für möglich hielt. Der US-Sexualforscher Alfred C. Kinsey (1894–1956), bekannt geworden durch den nach ihm benannten Kinsey-Report, untersuchte seit den 1930er Jahren das Paarungsverhalten seiner Studenten an der Universität Indiana. Seine Vorlesungen trieben die damals als dringend notwendig empfundene Aufklärung voran, sollten das Schweigen brechen, mit Mythen aufräumen, das bislang Unaussprechliche benennen – unerhört für die damalige Zeit. Bei vielen Studenten rannte der Professor offene Türen ein, seine Weisheiten wurden von einem jungen, wissbegierigen Publikum bereitwillig aufgenommen.


7.1.2018
Meinungsfreiheit
Compact-Online: Staatssekretärin Chebli: „Meinungsfreiheit schützt man nicht, wenn man alles sagen darf“

Die SPD-Muslima ist für dämliche Aussagen bekannt. Jetzt schlägt sie dem Fass den Boden aus…

Frau Sawsan Chebli, Staatssekretärin für Internationales und Bevollmächtige des Landes Berlin, hat es nicht leicht. Kürzlich, Mitte Oktober, wagte es ein älterer Lüstling vor versammelter Mannschaft doch tatsächlich, die zierliche Aufsteigerin als „jung“ und „schön“ zu bezeichnen. Ein Sexismus-Skandal, der seinesgleichen suchte und von Chebli im Sinne der immer noch gehypten #metoo-Kampagne entsprechend ausgeschlachtet wurde. Der Mann war übrigens ehemaliger Botschafter in Indien und Usbekistan sowie Ex-Generalkonsul. Auf einer Konferenz der deutsch-indischen Gesellschaft hatte er Chebli als Rednerin ankündigen wollen und war wohl ganz schön verdattert, als er anderntags sein Gesicht unter der Titelzeile „Attacke des Sex-Monsters“ in der Zeitung lesen musste.

Den Satz heiße Ohren wird er so schnell nicht vergessen – gelernt hat er, dass man sich bei den jungen Dingern von heute besser auf die Zunge beißt, bevor man den Kavalier markiert.

7.1.2018
NWO
Compact-Online: „Locht sie ein!“ – US-Justizbehörde ermittelt gegen Clinton-Stiftung

„Lock her up!“ forderten Donald Trump und seine Basis im 2016er US-Wahlkampf. Hillary Clinton gehöre hinter Gitter. Wie US-Medien nun berichten, leitet das FBI seit Monaten Untersuchungen gegen die Clinton Foundation. Der altbekannte Vorwurf: Die Familienstiftung sei ein Netzwerk der Korruption. Die Spender, auch ausländische Regierungen, könnten auf Hillarys Entscheidungen als Außenministerin (2009-2013) Einfluss genommen haben. Dreck am Stecken hat Killary jedenfalls schon spätestens seit den 1970ern…

Im März 2015 war ans Licht gekommen, dass Hillary Regierungsgeschäfte über ungesicherte E-Mailserver abgewickelt hatte – unter anderem mit ihrem privaten Blackberry. Wie Peter Schweizer im Buch Clinton Cash nachweist, ist Politik für die Clintons eine Angelegenheit unter gutbetuchten Freunden. Beispiel Haiti: Während Hillary nach dem verheerenden Erdbeben von 2010 die offiziellen US-Hilfsleistungen managte, fungierte Bill als Co-Vorsitzender der Vorläufigen Kommission für den Wiederaufbau. Gemeinsam schleusten sie Milliarden Hilfsgelder an die Unternehmer, die sich als großzügige Spender ihrer Stiftung, der Clinton Foundation, verdient gemacht hatten. Aus den Ruinen entstanden Luxushotels und Fabriken – Desaster-Kapitalismus vom Feinsten.


7.1.2018
NSU
Compact-Online: NSU: Geheimdienste am Tatort

Immer klarer wird, dass der sogenannte Nationalsozialistische Untergrund nicht an der Ermordung der Polizistin Michèle Kiesewetter beteiligt war. Vielmehr wurden in Tatortnähe über ein Dutzend Geheimagenten registriert – darunter auch US-Amerikaner.

_von Jürgen Elsässer

Hat der Nationalsozialistische Untergrund (NSU) am 25. April 2007 in Heilbronn einen Mord begangen, der sich von allen anderen ihm zugeschriebenen Tötungsdelikten unterscheidet? Hat er, nach angeblich neun Morden an Migranten, eine deutsche Polizistin umgebracht? Hat er dabei, nach neunmaliger Verwendung einer tschechischen Ceska-83, eine russischen Tokarev und eine polnische Radom Vis eingesetzt?

Die stärkste Entlastung für das NSU-Trio kommt von dem Polizisten Martin Arnold, der das Verbrechen nach Schüssen in den Kopf schwerverletzt überlebt hat

7.1.2018
Asyl
Compact-Online: Deutsche sind genau so gewalttätig wie Migranten! Ach, wirklich? Blutige Bilanz zum Jahresbeginn

Wehe Ihnen, wenn Sie behaupten, dass Gesetzestreue und zivilisiertes Verhalten irgendwie kulturell bedingt wären. Wer meint, Zuwanderer seien krimineller als Deutsche, gewaltaffiner, aggressiver oder weniger respektvoll im Umgang mit Frauen, der ist bloß ein Hetzer, der die Fakten „verdreht“. Ach, wirklich?

(Warnung: Die folgende Liste von Verbrechen ist nur ein Auszug der in Deutschland in der letzten Woche geschehenen Grausamkeiten, erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und setzt einen starken Magen voraus)

Fall 1: Erste Hilfe mal anders
„Im Zug erleidet ein 34-Jähriger einen epileptischen Anfall. Ein Mitreisender ist sofort zur Stelle und beugt sich über ihn – doch statt zu helfen, stiehlt ihm der 19-Jährige das Handy aus der Hosentasche. (…) Der 19-jährige Afghane wird sich nun wegen besonders schweren Diebstahls und wegen unterlassener Hilfeleistung verantworten müssen.“ (Welt Online, 3.1.2018)

7.1.2018
Lügen
Junge Freiheit: „Wäre ich Merkel, ich könnte nicht mehr in den Spiegel schauen“

„Seit Erscheinen meines Buches bin ich praktisch tot“

Allerdings entwerfen Sie in Ihrem Buch tatsächlich ein apokalyptisch wirkendes Szenario, angesichts dessen man sich fragt, ob Sie bei der Verknüpfung der Mißstände nicht doch übers Ziel hinausschießen.

Schulte: Meinen Sie diesen Vorwurf wirklich ernst? Ich habe in „Kontrollverlust“ nur Fakten mit seriösen Quellen zusammengetragen. Und tatsächlich entwerfe ich ein wahrscheinliches Szenario für den Euro. Sie können doch nicht wegdiskutieren, daß die Notenbanken ein gigantisches „Potemkinsches Dorf“ geschaffen haben. Na, und die Migrationspolitik Angela Merkels birgt zweifellos gewaltige Risiken! Wer hier schönredet, wiegt die Menschen in falscher Sicherheit. Wäre ich Frau Merkel, könnte ich morgens nicht mehr in den Spiegel schauen. Natürlich, niemand hat die Glaskugel, das stimmt. Aber die Kanzlerin selbst sagte 2010: „Scheitert der Euro, dann scheitert Europa!“ Nun, scheitert Europa nicht gerade am Euro?


7.1.2018
Genderwahn
Danisch: FAZ: Zwischen Müllkippe und Genderwahn

Am 31.12.2017: Männer in der Krise : Die Abschaffung der Geschlechter von Harald Staun:

Die Geschlechterverhältnisse sind erschüttert, der Dualismus wankt. Das ist eine Chance, die üblichen Zuschreibungen durcheinander zu bringen. Und am Ende ist die ganze Männlichkeit nur ein ironischer Spleen.

Die Geschlechterverhältnisse sind erschüttert? Kann man biologische Gegebenheiten und von Denkabläufen unabhängige Vorgänge „erschüttern”? Kann man überhaupt „Verhältnisse erschüttern” oder nur Ansichten?

Und sie würden „wanken”? Also in meinem Bekannten- und Kollegenkreis wankt nichts. Ich habe im Laufe meines Lebens im Bekannten- und Kollegenkreis drei Geschlechtswechsler erlebt, aber die waren ja gerade besonders vom Dualismus überzeugt, weil sie sich auf der falschen Seite wähnten und rüber wollten.


7.1.2018
Lügen
Danisch: Journalismus im Zustand fortgeschrittener Verwesung

Ich habe gerade einige Artikel über die Schrott- und Müllpresse geschrieben, und selbst dabei nur einen Teil dessen bearbeitet, was ich hier auf dem Tisch habe, ich könnte nochmal mindestens die doppelte Menge weiterschreiben, habe aber nicht soviel Zeit, und mir deshalb heute mal selektiv die FAZ vorgeknöpft. Pars pro toto, die anderen sind auch nicht besser. Die einzig offene Frage, die sich mir gerade noch stellt, ist, wann sie die Prozessorbugs dem weißen heterosexuellen Mann anlasten und fordern und mehr feministische, schwule und schwarze Prozessoren fordern, die nicht so patriarchalisch und kapitalistisch mit den Daten anderer Menschen umgehen.

Man sagt, auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. Ausgerechnet eines der übelsten linken Müllblätter, die TAZ, hat heute dieses Korn gefunden und bringt in einem verwunderlich-seltenen Anfall von Selbstkritik (den sie allerdings auch nur einen kleinen Teil des Artikels durchhält) hervor. Muss auch eher ein Versehen gewesen sein, denn eigentlich geht es ihnen um Gejammer und Selbstmitleid: Medien im Jahr 2018 – Da kommt was auf uns zu


7.1.2018
Lügen
Danisch: Die Grünen und die Computer

Das Problem ist wieder das gleiche wie auch beim Datenschutz:

Wir sind zu blöd, es selbst zu machen, lassen uns alles von den Amis anliefern und beschweren uns nur, wenn es uns nicht gefällt. Dabei zwingt uns niemand außer unserer eigenen Unfähigkeit, das amerikanische Zeug zu kaufen oder zu nutzen.

Man könnte den Ansatz wählen, wir benutzen oder kaufen Euer Zeug nicht mehr, weil wir selbst besseres haben. Das wäre wirksam. Aber wir haben es nicht, wir sind zu blöd dazu.

Und wer selbst nichts hat und nichts kann und auf Lieferungen von anderen angewiesen ist, der ist einfach nicht in der Position, sich noch zu beschweren oder Vorwürfe zu machen.


7.1.2018
Genderwahn
Sprachverhunzung
Journalistenwatch: Wenn Sprache auf den Strich geschickt wird: 88

Gut 88 ist kein Wort. Aber als Anagramm hat die Zahl Karriere gemacht. Ein Zahlenleben zwischen Mathematik du dem „Kampf gegen Rechts“

Als ich Kind war, gab es den Spruch: Egal ist 88. So ein typischer Pappa-Spruch wie „Kuck mal aus Fenster, wenn du keinen Hals hast“. Irgendwann war der Spruch aus dem Alltagsleben verschwunden. Wie so viele Dinge, die in den 60ern gesagt wurden, die „bis zur Vergasung“ geschmacklos waren, aber dafür gab „der Jude nichts“. Ich hab die als Kind zwar eher nicht benutzt, schon weil ich sie nicht verstand, aber das war Alltagssprache. So richtig es ist, an solchen Stellen mal das Hirn einzuschalten, was man da so von sich gibt, so albern ist es, wie man heute also immerhin über 70 Jahre nach 18 (AH auch ganz böse) nach versteckten Nazibotschaften fandet und auch an den originellsten Stellen fündig wird. Eines gleich vorweg: Ob Nazis, die wenigen die es wirklich gibt, mit diesen Codes operieren, außer das es sich irgendein Honk im Suff zwischen zwei Schlägereien auftätowieren lässt, ist vollkommen nebensächlich. Dieses Thema ist auch ohne Thema ein Thema.


7.1.2018
Genderwahn
Me Too
Journalistenwatch: Sei kein Opfer: Starke Frauen

Wo sind die starken Frauen? Aber da wird ja immer nach mehr TV-Rollen gefragt. Denn starke Frauen, das war gestern. Eine war meine Großmutter, die sich auch ohne Emanzengelalle und Opfer-Mimimi durchsetzen konnte

Meine Großmutter Josefine, genannt Finni, war eine stattliche Frau, sowie man das damals nannte, also nicht dick, aber groß und kräftig, kein Püppchen. Im Alter war eine gewisse Ähnlichkeit mit Margret Rutherford, der englischen Schauspielerin der Miss Marple Filme, nicht zu leugnen, wobei die Frisur eher in Richtung Albert Einstein ging.

Mein Opa hat immer erzählt, er hätte meine Oma beim Fußball kennengelernt. Da habe er sie gefoult, worauf sie ihn niedergeschlagen habe. Ein Jahr später kam meine Mutter und die Beiden waren bis zu seinem Tod 44 Jahre verheiratet. Damals sah Oma natürlich noch nicht aus wie Miss Marple.

Meine Oma ließ sich nicht die Butter vom Brot nehmen, hat meine Mutter durch den Krieg und die elende Nachkriegszeit gebracht. Opa war über 10 Jahre in Kriegsgefangenschaft (beide Weltkriege zusammen).


7.1.2018
Asyl
Schmutziges Geschäft
Journalistenwatch: NRW-Verwaltungschefs wollen Landtag jagen

Nicht nur AfD-Parteichef Gauland hat jetzt zur Jagd auf den politischen Gegner aufgerufen (was laut Focus „niedrigste Instinkte“ anspricht), jetzt folgen auch 19 Bürgermeister aus dem Rhein-Sieg-Kreis ihren niedrigsten Instinkten und fordern zur Jagd auf die Landesregierung auf. „Was die Jäger können, können die 19 Bürgermeister aus dem Rhein-Sieg-Kreis erst recht“, findet Stefan Raetz (CDU), Bürgermeister der Stadt Rheinbach und seit 2009 außerdem Sprecher der Runde der Bürgermeister im Rhein-Sieg-Kreis. Wie die Waidmänner und -frauen im März 2015 möchte Raetz zusammen mit allen anderen Verwaltungschefs aus dem Rhein-Sieg-Kreis vor dem Landtag in Düsseldorf demonstrieren, wie der 58-Jährige im Gespräch mit dem General-Anzeiger androhte.

7.1.2018
Meinungsfreiheit
Journalistenwatch: Grüne und FDP: „Facebook-Gesetz“ nur für die AfD!

Berlin  – Schon interessant: Wenn’s einen der ihren erwischt, entdecken die Linken plötzlich wieder die Meinungsfreiheit, die dann aber auch nur für ihresgleichen verteidigt werden soll: Die Generalsekretärin der FDP, Nicola Beer, und mehrere Grünen-Politiker haben sich nach der Sperrung des Twitter-Accounts des Satiremagazins „Titanic“ für die Abschaffung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) ausgesprochen. „Die vergangenen Tage haben eindringlich gezeigt, dass private Anbieter nicht in der Lage sind, in allen Fällen mutmaßlich strafbarer Äußerungen im Netz die richtige Entscheidung darüber zu treffen, ob eine rechtswidrige, eine satirische oder aber eine geschmacklose, in einer Demokratie aber zu ertragende Meinungsäußerung vorliegt“, sagte Beer der „Welt am Sonntag“. „Wir brauchen die sachgerechte Ausstattung der Strafverfolgungsbehörden zur Durchsetzung des Rechts auch im Netz, nicht die Privatisierung dieser Entscheidungen bei internationalen Plattbetreibern wie mit dem NetzDG.“
Damit wird mehr als deutlich, worum es Maas & Co in Wirklichkeit geht: Die Opposition soll mundtot gemacht werden, freie Meinungsäußerung nur noch für Linke und Grüne. Deutschland marschiert mit schnellen Schritten ins Vierte Reich!

7.1.2018
Lügen
Journalistenwatch: Albrecht Glaser (AfD): “Bei uns gibt es jüdische Mitglieder, die bei Veranstaltungen mit Kippa auftreten!

In einem Interview mit Frankfurts größter Lokalzeitung FNP nimmt der Bundestagsabgeordnete der AfD und frühere Stadtkämmerer Albrecht Glaser zu den Angriffen des Eintracht Präsidenten Stellung. Glaser, der auch regelmäßiger Besucher des Eintracht-Stadions ist, sieht in den Verbalattacken eine infame Form von Volksverhetzung. „Denn er geht ja auf eine ganze Gruppe von Menschen los, hinter denen sechs Millionen Wähler stehen. Die zu stigmatisieren und mit Nazis zu vergleichen ist absurd”. Als sichtbaren Beweis führte Glaser die große Zahl von jüdischen AfD-Mitgliedern an „die bei Veranstaltungen mit Kippa auftreten, die Kreisvorsitzende sind“. Auch gäbe es jede Menge freundschaftlicher Kontakte zu jüdischen Organisationen.

Auf den Vorwurf, dass sich die AfD gegenüber dem Islam „rassistisch“ verhalte, antwortete Glaser: „Es geht beim Islam um eine Religion, die keine Glaubensfreiheit zulässt und den laizistischen Staat ablehnt. Das wirft doch berechtigte Fragen auf.“ Diese Art der Sprachwahl beweist, dass Herr Fischer wenig von politischen Zusammenhängen versteht. So, Glaser sinngemäß.


7.1.2018
Demokratur
Journalistenwatch: Kontoverbot für Kritiker: Jetzt trifft es Martin Sellner

Martin Sellner, Chef der Identitären Bewegung Österreich, erleidet seit der „Defend Europe Mission“ das, was anderen Systemkritikern bereits widerfahren ist: Jedes Bankkonto, das er eröffnet und für öffentliche Zahlungen verwendet, wird gesperrt. Die Bankunternehmen scheinen vor der Meinungsmafia der Linken reihenweise einzuknicken. Sellner erhielt diese Woche von der vierten Bank eine Kontokündigung.

Kurz vor Weihnachten wurde auf das Auto von Martin Sellner durch bisher unbekannte Täter ein Brandanschlag verübt (jouwatch berichtete). Das Fahrzeug, das Sellner für seine Aktionen dringend benötigt, wurde komplett zerstört. Diese Attacke reiht sich in eine ganze Serie von Terrorismus gegen politisch Andersdenkende.

Die miesen Methoden von „Hetzmedien und als Journalisten getarnte Aktivisten“


7.1.2018
Asyl
Epochtimes: Vier von fünf Zuwanderern schaffen Deutschtest nicht – keine Jobaussichten

Laut BAMF erreichen mehr als 80 Prozent der Flüchtlinge und Migranten in Sprachkursen nicht das Sprachniveau B1, das Jobcenter und Arbeitsagenturen als Mindestanforderung für einen Helfer-Job oder eine Ausbildung bezeichnen.

Trotz spezieller Förderung wird das Erlernen der deutschen Sprache nach einem Zeitungsbericht für viele Analphabeten unter den Flüchtlingen und Migranten zum großen Integrationshindernis.

Allein im ersten Halbjahr 2017 hätten rund 43 000 Menschen an einem speziellen Integrationskurs für Analphabeten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge teilgenommen. Das berichtet die „Bild am Sonntag“.


7.1.2018
Zensur
Epochtimes: FDP und Grüne fordern Abschaffung des Netzwerkdurchsetzungsgesetz

„Das Gesetz ist vermurkst und gehört durch ein ordentliches ersetzt“, erklärt FDP-Generalsekretärin Nicola Beer. Auch die Grünen plädieren für eine Abschaffung. Die SPD ist dagegen.

Nach der Blockade verschiedener Twitter-Accounts und der Löschung mehrerer Tweets haben FDP und Grüne die Abschaffung des erst seit Jahresbeginn geltenden Netzwerkdurchsetzungsgesetzes gefordert.

„Das Gesetz ist vermurkst und gehört durch ein ordentliches ersetzt“, sagte FDP-Generalsekretärin Nicola Beer der „Welt am Sonntag“.

Ähnlich äußerte sich Grünen-Chefin Simone Peter in der Zeitung: Die Grünen sähen deutlichen Nachsteuerungsbedarf im Kampf gegen Hass und Hetze im Netz, wie sie gerade auch von AfD-Politikern massiv betrieben werde. Die SPD will dagegen weiter an dem Gesetz festhalten.

Algorithmen erkennen keine Satire

7.1.2018
Asyl
Epochtimes: Strenge Asylpolitik in Skandinavien: Immer mehr Migranten reisen illegal nach Deutschland

Die strengere Asylpolitik in Skandinavien hat zu einem Anstieg bei der illegalen Einreise nach Deutschland geführt. Bei den Personen handelte es sich laut Bundesinnenministerium insbesondere um Afghanen, Iraker und Syrer.

Demnach stieg die Zahl der aus Dänemark sowie auf dem Seeweg von Skandinavien nach Deutschland festgestellten unerlaubten Einreisen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 35 Prozent. Bei den Personen handelte es sich laut Bundesinnenministerium insbesondere um Afghanen, Iraker und Syrer.


7.1.2018
Asyl
Epochtimes: Die politische Mitte findet sich und entdeckt, gar nicht rechts zu sein

Ein geflügeltes Wort beschreibt es sehr deutlich: Wer gegenüber allem offen ist, ist nicht ganz dicht – und  muss sich seit 2015 den Vorwurf gefallen lassen, ganz bewusst eine Migrationsagenda zu verfolgen wie etwa die der UN von 2000 (Replacement Migration), die einem Bevölkerungsaustausch das Wort redet, um den vorbelasteten Begriff der „Umvolkung“ zu vermeiden.

Gegen diese UN-Pläne gab und gibt es Widerstand. Sehr schön formuliert finden Sie es im nachstehenden Zitat. „Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang mit der Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen. Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit, und eine solche Scheinheiligkeit wird vor den Menschen wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen. Deshalb werden wir auch weiter eine geregelte Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung fordern.“


7.1.2018
NWO
Epochtimes: Der Kampf gegen Hillary Clinton und den Deep State

Hillary Clinton kommt in Bedrängnis: Bestechungsvorwürfe, private Servernetze als Außenministerin, der Uran-Deal und ein neues Thema, das "Projekt Cassandra".

Für Hillary Clinton brennt es derzeit an vielerlei Orten: Bestechungsvorwürfe, US-Regierungstätigkeit über völlig private Servernetze neben weiteren pikanten Details der E-Mail-Affäre und der Uran-Deal könnten sie mächtig in Bedrängnis bringen – vor allem, wenn die Untersuchungen nun komplett zu Ende geführt werden.

Es gibt Grund zu der Annahme, dass bald ein viertes Thema hinzukommt.

Vor allem auf Twitter wird viel dazu gepostet. Informationen finden sich unter den Hashtags: , , , .

Mittlerweile ist in den USA von 9.294 versiegelten Anklagen gegen Personen des sogenannten „Deep State“ die Rede. Darunter soll sich auch eine für Hillary Clinton befinden.



www.Minisub1977.de


Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen


Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

6.1.2018
Lügen
Danisch: Thomas de Maizière und der Mikroprozessor

Lasst es mich so sagen: Sie können ja nicht mal einen Flughafen bauen, und das ist prinzipiell einfacher.

Und die Sicherheitsforschung ist in Deutschland ein Witz. Wir haben kaum befähigte Professoren, und die Professuren werden noch mit Quotenfrauen vermurkst, die bei Kryptographie und ähnlichem sofort kapitulieren.

Und dann kommt mal wieder der Super-Duper-Schwafel-Brüller, mit dem sie immer kommen, wenn sie nicht weiter wissen:

De Maizière sprach sich dafür aus, künftig Mindeststandards in Sachen IT-Sicherheit verbindlich vorzuschreiben. “Ob wir dies über freiwillige Gütesiegel in Verbindung mit einem Haftungsregime oder als verpflichtendes Marktzugangskriterium analog der sogenannten CE-Kennzeichnung einführen, prüfen wir gerade innerhalb der Bundesregierung und auf europäischer Ebene.” (dpa)

Ein Gütesiegel.  Huahahaaaa.

Immer wenn sie mal wieder gar nichts verstehen, kommen sie mit einem Gütesiegel daher.


6.1.2018
Genderwahn
Danisch: Eher doch über vierzig

Die Praxis sei eher, dass sich das durch ewiges Studieren, grausames promovieren, endloses Rumschlunzen, und postdoc-Durchfütter-Phasen, sowie durch ausbeuterische Professoren hinzieht und die dann eher brauchen, bis sie Anfang Vierzig sind, bis sie vollends aus- und durchgescheitert sind.

Und mit über vierzig schafft man nun mal keinen Berufseinstieg mehr, sieht dann auch fertig aus, und biologisch geht auch nichts mehr, das klappt nicht mal mehr, wenn man noch einen Dummen, Notgeilen oder Mildtätigen fände.

Das würde passen. Das wären dann genau die psychisch kaputten Genderwracks, die ich bei den Veranstaltungen in den Stiftungen der SPD und der Grünen so oft gesehen habe, und mit denen man wirklich überhaupt nichts zu tun haben möchte, weil diese Leute unerträglich sind und krankhaft auf Streit und Beschuldigungen aus sind.

Einfach kaputt. Durch kaputte Politik. Promovierter Sondermüll.


6.1.2018
Lügen
Bildung
Linksfaschismus
Danisch: Lehrerinnen und Bildungsziele

Da gefriert einem das Blut in den Adern.

Ich wundere mich ja immer wieder über das erstaunliche Gedächtnis vieler Leser. Viele erinnern sich an Artikel meines Blogs, an die ich mich jetzt schon selbst nicht mehr erinnert hätte, sie mal geschrieben zu haben. Was insoweit doch erklärlich ist, als die Leute sich nur die merken, die für sie relevant sind, vielleicht auch nur selten lesen, während für mich natürlich alle meine Artikel relevant sind, ich mir aber tausende Artikel nicht merken kann.

Einem Leser ist tatsächlich eine Diskrepanz zwischen einem Artikel aus dem SPIEGEL von 1964 (!), den er sich damals gemerkt hatte, und einem Artikel von heute aufgefallen. Die Besonderheit der Diskrepanz ist subtil, weil die Artikel eigentlich das gleiche sagen und es einen Schlag vor die Stirn braucht, um die Diskrepanz zu erkennen.
Unbedingt bis zum  Ende lesen. Da gefrert einem wirklich das Blut in den Adern!


6.1.2018
Genderwahn
Danisch: Sex in der DDR

Dazu schreibt mir einer eine soziologische Wertung:

Da diese Beziehungen nicht langfristig angelegt waren und soziale Unterschiede nur eine geringe Rolle spielten, erfolgte die Auswahl der Partner nach äußeren Merkmalen, und zwar gnadenlos, so dass sich wenige Männer den Kuchen teilten, andere leer ausgingen. Es war so ähnlich, wie es heute aus der Schwulenszene berichtet wird.

Obwohl der Befund m. E. offensichtlich ist, gibt es kaum eine Diskussion darüber. Bei Sieferle (Das Migrationsproblem) klingt diese Thema kurz an. Der Autor führt aus, dass das Einebnen von sozialen Unterschieden die natürlichen Unterschiede um so stärker hervortreten lasse, es gebe dann z. B. keine Möglichkeit mehr, geringe sexuelle Attraktivität durch Geld oder Status auszugleichen.

So hatte ich die Sache auch noch nicht betrachtet.


6.1.2018
Lügen
grins
Danisch: Gesetzlicher Gewährleistungsanspruch für Presseerzeugnisse?

Das ist eine hochinteressante Frage.

Denn wenn die Presse wieder mal Müll druckt oder aber umgekehrt wichtige Informationen unterdrückt und nicht darüber berichtet, könnte man also beispielsweise den Kaufpreis nachträglich mindern oder – besser noch – verlangen, dass einem auf Kosten des Verlags (sofern man direkt von dort bezogen hat, etwa durch Abo, und die damit Vertragspartner sind) ein mangelfreies Exemplar nachgeliefert wird.

Man könnte sie ja dann darauf hinweisen, dass wenn man von Intel neue Prozessoren fordert und das für rechtens hält, die Nachlieferung korrigierter Zeitungen ja auch nur billig sein kann.


6.1.2018
Rechtsstaat
Danisch: Kein Vertrauen in den Rechtsstaat

Ich sehe das anders. Ich meine, wir bräuchten 20.000 Polizisten. In Berlin sieht man ja gerade, dass sie Stellen haben, diese aber nicht mehr seriös besetzt bekommen und die Grenze zwischen Polizei und Kriminalität verschwimmt.

Aber das ist Kleinkram. Viel interessanter finde ich, wie Maas das begründet:

Die Menschen könnten das Vertrauen in den Rechtsstaat verlieren, wenn sie den Eindruck bekämen, dass sie ihr Recht nicht durchsetzen könnten.

Ach.


6.1.2018
Asyl
Danisch: Toleranzbumsen

(Nichts) Neues aus Schweden.

Ich hatte ja schon mal irgendwo erwähnt, dass man hierzulande in linken Kreisen dazu aufruft, Frauen mögen doch bitteschön Flüchtlinge mit ausreichend Geschlechtsverkehr versorgen.

So etwas geht auch über Schweden rum:

Auf dem linken schwedischen Blog Blankspot schrieb eine anonyme Nutzerin über ihre Erfahrung im intimen Umgang mit angeblich minderjährigen Asylwerbern. Einer dieser Migranten würde von Zeit zu Zeit bei der Helferin zu Hause übernachten und auch mit ihr Geschlechtsverkehr haben. Laut Aussage der Helferin sei dies aber nichts Verwerfliches sondern eine durchaus gängige Praxis unter Flüchtlingshelfern. Man könne den “Schutzsuchenden” dadurch schließlich ein wenig Intimität näher bringen.


6.1.2018
Lügen
NWO
Politische Meinungsbildung
Danisch: Editierkriege um den Fall Mia V.
Da kann man mal wieder sehen, wo wir leben.

Ein Leser wies mich darauf hin, dass auf Wikipedia gerade ein enormer Krieg um den Inhalt des Artikels zu dem Vorfall Kandel 2017 (Messer in der Drogerie) stattfindet und die sich da gerade Editierschlachten liefern, reinschreiben – rauslöschen – reinschreiben – rauslöschen, und die sich wohl auch willkürlich gegenseitig die IP-Adressen sperren, siehe History und Diskussion.

Da scheint es enorme Interessen zu geben, was wie dargestellt wird. Würde mich interessieren, welche Parteien da die Finger mit drin haben.

6.1.2018
Lügen
Anarchie
Danisch: Die Eskalation des Rettungswesens

Scheint, als prallen Political Correctness und Realität mal wieder zusammen.

Die Meldungen häufen sich:

Den finde ich besonders prickelnd:

Als der Angreifer versucht habe, auf einen abgestellten Defibrillator zu urinieren, hätten die Sanitäter ihn fixiert. Der alkoholisierte Mann habe einem von ihnen daraufhin ins Gesicht gespuckt.

Es scheint doch rapide zuzunehmen. Ich frage gerne, was wir eigentlich machen, wenn wir keine Polizei mehr haben. Was machen wir, wenn wir keine Feuerwehr und keine Sanitäter mehr haben?


6.1.2018
Zensur
pi-news: "Grund": Artikel zur Reportage eines Arabers über Silvesterkontrollen in Köln
Stürzenberger für 30 Tage auf Facebook gesperrt


Tag sechs des Maaschen Zensurgesetzes: Facebook sperrte heute den Journalisten und PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger für 30 Tage. Er kann nun auf beiden seiner Konten in dieser Zeit nichts mehr veröffentlichen.

Der vermeintliche „Grund“ für die Sperre: Am 31. Dezember hatte Stürzenberger über die WDR-Reportage eines Arabers berichtet, der sich beim Kölner Polizeisprecher für die Sicherheitskontrollen an Silvester rund um den Dom interessierte.

Ausschließlich unter dem Aspekt, ob jetzt pauschal arabisch aussehende Menschen kontrolliert werden.


6.1.2018
Lügen
NWO
pi-news: 50 Jahre nach 1968
Die Logik der Inkonsequenz


Vertrauensverlust in staatliche Institutionen

Es ist immer weniger Verlass auf staatliche Institutionen, deren Untadeligkeit uns stets der Garant für ein funktionierendes Staatswesen war. Gründliche und unabhängige deutsche Behörden als Indikator einer gelebten Demokratie, in denen alles sorgfältig geprüft und abgewogen wird, stets in Einklang mit bestehenden Gesetzen und unter Wahrung des gesunden Menschenverstandes. Das war einmal. Nur noch in einem Punkt herrscht eine einvernehmliche Konsenslinie innerhalb dieses Systems – der gnadenlosen Stigmatisierung und Verfolgung politisch Andersdenkender.


6.1.2018
NWO
Soros
Deutsch.RT: Auch Soros vor Holocaust bewahrt: Ungarische Judenretterin Brandeisz mit 110 Jahren gestorben

Die Ungarin Elza Brandeisz, die in der Zeit des Nationalsozialismus mehreren Juden das Leben gerettet hatte, ist im Alter von 110 Jahren in ihrer westungarischen Heimatstadt Sopron gestorben. Dies berichtete das lokale Portal kisalfold.hu am Samstag.

Brandeisz wird seit 1995 von der israelischen Gedenkstätte Yad Vashem als "Gerechte unter den Völkern" geehrt. Unter anderen rettete sie den späteren US-Milliardär und Philanthropen George Soros vor dem Holocaust. Den damals 13-Jährigen und seine Mutter versteckte sie in ihrem Sommerhaus am Plattensee.


6.1.2018
Zensur
Deutsch.RT: Nach Kadyrow-Sperre: Facebook will nicht zu allen Entscheidungen über Konten Stellung beziehen

Facebook hat die Social-Media-Accounts des Tschetschenenführers Ramsan Kadyrow gesperrt. Kritiker werfen dem Netzwerk nun vor, im Auftrag der US-Regierung die Konten unliebsamer Politiker zu sperren. Das Sanktionsgesetz unterdrücke die Redefreiheit.

Der Präsident der russischen Teilrepublik Tschetschenien selbst meint, seine Verbannung sei eine Folgewirkung der Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, die US-Botschaft in Israel nach Jerusalem zu verlegen.

Die Sperrung von Kadyrows Konten in den sozialen Medien Facebook und Instagram erfolgte, nachdem die USA Reise- und wirtschaftliche Sanktionen gegen ihn mit der Begründung erlassen hatten, er habe Menschenrechtsverletzungen zu verantworten.


6.1.2018
NWO
Epochtimes: Trump-Bannon-Streit: War das Treffen zwischen Trump Jr. und russischer Anwältin eine Falle Clintons?

Steve Bannon, ehemaliger Chefstratege von Trump und Chef des Nachrichtenportals „Breitbart“ trat bis vor kurzem als Unterstützer von Donald Trump auf – nun wendet er sich gegen ihn. Ein Leser von „Breitbart“ schreibt:

„Von Bannon und seinen Spielen habe ich genug.“ Und: „Er ist ein irrer Dummkopf. Mit dieser Seite [Breitbart] bin ich fertig.“

Oder auch (Quelle: „Breitbart“): „Was für eine feige Art, sich zu rächen – Bannon sollte sich besser JETZT äußern“, schrieb ein anderer Leser.

Bannon wurde im vergangenen Januar zum Hauptberater des Präsidenten ernannt. Kurz nachdem er im August entlassen wurde und die Administration verließ, ging er als Vorstandsvorsitzender zurück zu Breitbart.


6.1.2018
Asyl
Epochtimes: Teure „Gäste“: Seniorin (70) wollte Flüchtlingen helfen – 150.000 Euro Mietschaden – Landratsamt blockt ab

Christine Schäffler (70) aus Schliersee wohnt in einem Altbau, Baujahr 1902. Fünf Generationen lang wohnt die Familie schon hier: „Ich habe hier meine drei Kinder großgezogen“, erklärt die alte Dame. Bis 2012 lebte ihre Mutter im Obergeschoss des Hauses. Dann starb sie im Alter von 93 Jahren und die ehemalige Pfarrsekretärin hatte die Idee, die leeren Räumlichkeiten an das Landratsamt zu vermieten zur Unterbringung von Flüchtlingen …
„Ich wollte helfen.“

Dabei gab es strenge Auflagen für das Altbau-Haus an der Karl-Haider-Straße. Doch das schreckte die alte Dame nicht ab. Auf eigene Kosten ließ sie Brandschutztüren und eine neue Heizung einbauen, Feuermelder installieren. Zwei vollmöblierte Wohnungen standen nun zur Verfügung. Hier sollten laut Mietvertrag jeweils sechs Personen vorübergehend ein Zuhause finden.

Dann kamen die Asylbewerber, zweieinhalb Jahre lang wohnten hier bis zu 21 Personen. „Das Schlafzimmer war ein Matratzenlager“, erläutert die Vermieterin die Zustände im Haus. Streit gab es ständig.

Obwohl sie Moslems waren, haben sie viel getrunken und gerauft.“

(Christine Schäffler, Vermieterin)

Die Polizei ermittelte, ergebnislos, stets. Oft versuchte die Vermieterin, die Asylbewerber durch gutes Zureden zum Putzen zu bewegen. Offenbar vergeblich.

Irgendjemand hat ihnen gesagt, dass ich genug Geld bekomme und sie nichts tun müssen.“



6.1.2018
Lügen
Journalistenwatch: Eintracht Frankfurts Präsident Fischer und die Waffen-SS

Bekanntlich hat sich Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer dafür stark gemacht, keine AfD-Mitglieder in seinem Traditionsverein aufzunehmen und wird deshalb zurecht angeklagt und hoffentlich seinen Posten los.

Nun aber hat die „Bild“ (wenn dieser Zeitungsausschnitt kein Fake ist) herausgefunden, dass Fischer überhaupt keine Probleme damit haben soll, dass ein ehemaliges Mitglied der Waffen-SS weiterhin Ehrenmitglied bei Eintracht Frankfurt bleibt.

Was für eine Heuchelei!


6.1.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Aktuelle Arbeitslosenstatistik ist „Volksverdummung

„Wenn Du zwar arbeitslos bist, Dich aber beim Jobcenter krankgemeldet hast, dann giltst Du statistisch als Arbeitnehmer. Bist Du über 58 Jahre alt, dann bist Du nach politischen Maßstäben eh nicht mehr vermittelbar, und fällst aus der Statistik heraus. Arbeitest Du in Teilzeit, benötigst zur Bestreitung des Lebensunterhaltes aber eigentlich eine Vollzeitstelle, dann bist Du logischerweise arbeitssuchend. Oder auch nicht – denn auch Du wirst in der offiziellen Statistik der Agentur für Arbeit nicht berücksichtigt“.

So die Zusammenfassung der AfD-Fraktion im Bundestag zur neuesten Arbeitslosenstatistik, der auch der Ökonom Heinz-Josef Bontrup attestiert, als „Volksverdummung“ herhalten zu müssen. In einem Interview mit der öffentlich-rechtlichen Deutschen Welle (DW) stellt der Ökonom klar, dass den Zahlen aus dem Ressort von Andrea Nahles (SPD) hinten und vorne nicht zu trauen ist.


6.1.2018
Zensur
Journalistenwatch: Zensur: NGO-„Flüchtlings-Retter“ dulden keine Kritik und ziehen vor Gericht

Die Asylindustrie hat nicht nur mehrere Millionen illegale Einwanderer nach Deutschland gebracht, jetzt versuchen ihre Anhänger auch, jedwede Kritik daran zu kriminalisieren. Die Dresdner NGO „Mission Lifeline“ will legitime Kritik unterbinden und vor Gericht mehrere Unterlassungserklärungen durchdrücken.

Der Dresdener Verein „Mission Lifeline e.V.“ versucht seit Monaten, juristisch gegen die Meinungsfreiheit von Patrioten vorzugehen. Der Grund: Lifeline ist Teil der Asylindustrie und „rettet“ angeblich Migranten aus „Seenot“. Während die libyschen Schleuser Milliarden verdienen, destabilisiert die Masseneinwanderung Europa. Die Bürgerbewegung Ein Prozent schreibt hierzu in einem Beitrag:

Weniger NGOs – weniger Tote

Spätestens seit der identitären Mission Defend Europe und dem erzwungenen Rückzug der Mittelmeer-NGOs ist klar bewiesen, dass weniger NGOs auch weniger Tote bedeuten.


6.1.2018
Demokratur
Journalistenwatch: 500.000 Euro Konventional-Strafe für Sicherheits-Firmen, die über Flüchtlings-Straftaten berichten?

Diese E-Mail erhielten wir vom Blogger Carsten Schulz. Seine Vorwürfe sind so skandalös, dass wir sie Ihnen nicht vorenthalten wollen. Vielleicht kann der eine oder andere Leser – natürlich anonym, wir leben schließlich in einem Land, in dem das Recht mit den Füßen getreten wird – in seinem privaten Umfeld mal nachfragen, ob das wirklich so stimmt:

Hallo liebe Leute,

immer wieder hört Ihr von etablierten Politikern oder selbst ernannten Experten wie diesem ideologisch völlig verblendeten SPD-Propagandisten Christian Pfeiffer und anderen systematische Lügen zur sogenannten Flüchtlings-Kriminalität. Das Lügen fängt bei diesen Flüchtlings-Verstehern und Kriminalitäts-Verharmlosern schon mit der Wortwahl an. Die meisten dieser Asylbewerber sind nämlich überhaupt keine echten Flüchtlinge, sondern lupenreine Wirtschafts-Migranten, die mehrere sichere Drittländer durchquert haben, um nach Deutschland zu gelangen, weil sie hier das meiste Geld bekommen und natürlich auch, weil man die dämlichen deutschen Gutmenschen, Behörden und Politiker am einfachsten verarschen kann.


6.1.2018
Asyl
Journalistenwatch: Hat Angela Merkel Afghanistan nach Deutschland eingeladen?

Ein böses Gerücht macht in den Sozialen Netzwerken gerade die Runde. Wir lesen auf „ShortNews„:

Reinhard Erös, Arzt und Politologe, betreibt mit seiner Stiftung über 30 Schulen in Afghanistan. Im Interview nimmt er Stellung zu Flüchtlingen aus dem Hindukusch. Junge Afghanen fühlten sich seit 2015 geradezu angeworben, Deutschland gelte als Paradies, das man erreichen sollte.

Warum über Rückführungen – sogar von Straftätern – in Deutschland diskutiert wird, versteht Erös nicht. Es gibt zwar Anschläge mit Toten, allerdings keinen Krieg in Afghanistan. Gefahr bestehe hauptsächlich für westliche Politiker.


6.1.2018
Asyl
Gutmenschinnen
Journalistenwatch: Mein Afghane, dein Afghane – Gutmenschinnen im Gespräch

Was Presse- und Rundfunk-Indoktrination, Toxoplasma und Dekadenz mit Menschen macht

Eine Realsatire von AK

Vorwort

Der nachfolgende Dialog besteht zu etwa 85 % aus authentischen Kommunikationsfragmenten aus öffentlich einsehbar geführten Gesprächen (Social Media). Sie sind Indiz für die Resultate steuerfinanzierter politischer Indoktrination durch systematische Desinformation, institutionelle und Denkschema abhängige Informationsverzerrung, fehlgeleitete „Bildung“ und linke Staatspropaganda . Ggf. handelt es sich aber auch um die Folgen von Toxoplasma-Parasitenbefall und Dekadenz. Wir müssen verinnerlichen, dass sich Irrsinn und Wahnsinn immer mehr ausbreiten. (Die Namen der miteinander kommunizierenden Personen wurden aus datenschutzrechtlichen Gründen geändert)


6.1.2018
Meinungsfreiheit
Journalistenwatch: Zeigt den „asozialen Netzwerken“ endlich den Stinkefinger!

Ich weiß, Facebook und Twitter sind eine schöne Sache. Man kann sich schnell austauschen, verschüttete Freunde wiederfinden und hübsche Grußpostkarten verschicken.

Das war’s dann aber auch schon. Denn seit der „Satansbraten“ Heiko Maas in der Tradition des Dritten Reiches und der Stasi-DDR bei der Meinungsbildung herumpfuscht und die Meinungsfreiheit abgeschafft hat, indem er seine Agenda „Tod den Andersdenkenden“ auf den Markt geworfen hat, ist in den Sozialen Netzwerken Schluss mit lustig, verkommt die eigentlich tolle Idee zu einem staatlich kontrollierten Stammtisch, in dem der Bürger im Sinne der linken Ideologen und Islamisierer gelenkt werden kann und jeder bestraft wird, der es wagt, die Bundesregierung zu kritisieren.

6.1.2018
Lügen
Deutsch.RT: Unglücksbräutigame: Immer mehr Männer in Ostindien zur Zwangsheirat entführt

Im ostindischen Bundesstaat Bihar häufen sich offenkundig Entführungen von Männern, die zur Hochzeit gezwungen werden sollen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, untersucht sie derzeit den Fall eines 29-jährigen Ingenieurs. Er war nach eigener Aussage auf dem Weg zur Hochzeit eines Freundes, als er entführt und gezwungen wurde, eine unbekannte Frau zu heiraten.

Ein Video zeigt den 29-Jährigen, wie er beim Hochzeitsritual weinend kniet. Es wurde vom indischen Sender NDTV veröffentlicht. Darin ist eine Frau aus der Familie der Braut zu sehen, die ihm die Tränen abwischt und sagt: "Es ist nicht so, dass wir dich aufhängen, wir feiern nur deine Hochzeit."


6.1.2018
NWO
Kommunismus
Deutsch.RT: Eine Revolution in Russland ist möglich: Russische Kommunisten im RT-Interview [Video]

Wie tickt die Kommunistische Partei der Russischen Föderation (KPRF)? Eine Frage zur Bewertung der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution des Jahres 1917 steht am Anfang eines aufschlussreichen Gesprächs mit einem der Vordenker der heutigen russischen Kommunisten.

Der Kommunist Wjatscheslaw Tetjokin kann auf eine bewegte Laufbahn zurückblicken. Noch zu Sowjetzeiten war er mehrere Jahre lang im Komitee für Solidarität mit den Ländern Asiens und Afrikas als Kurier tätig - in Zusammenarbeit mit Geheimdiensten und so genannten Befreiungsbewegungen des afrikanischen Südens.


6.1.2018
Zensur
Epochtimes: Twitter will keine Nutzerkonten von ranghohen Politikern sperren

Der Kurzbotschaftendienst Twitter hat angekündigt, die Nutzerkonten von ranghohen Politikern auch bei umstrittenen Beiträgen nicht zu sperren. „Twitter gibt es, um der weltweiten öffentlichen Debatte zu dienen und diese zu befördern“, teilte das Unternehmen am Freitag in einem Blog-Eintrag mit. Gewählte politische Führer spielten dabei eine wichtige Rolle.

„Einen politischen Führer von Weltrang bei Twitter zu sperren oder dessen Beiträge zu löschen, würde wichtige Informationen zurückhalten, welche die Menschen sehen und über die sie diskutieren sollten“, hieß es. Auch würde eine Sperre die betreffenden Politiker nicht zum Schweigen bringen, dagegen aber die „notwendige Diskussion“ beeinträchtigen.


6.1.2018
Asyl
So geht es!
Epochtimes: Israel: Zehntausende afrikanische Migranten werden abgeschoben – notfalls mit Zwang

Israel will zehntausende afrikanische Einwanderer aus dem Land verweisen. Diejenigen, die nicht freiwillig ausreisen, sollen festgenommen werden.

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kündigte am Mittwoch bei einer Kabinettssitzung in Jerusalem einen Plan an, nach dem rund 38.000 illegal nach Israel eingereiste Afrikaner bis Ende März das Land verlassen sollen. Wer sich weigert, soll festgenommen werden. Betroffen sind vor allem Eritreer und Sudanesen.

„Jedes Land muss seine Grenzen aufrecht erhalten“, verteidigte Netanjahu den Plan. Seine Grenzen vor illegalem Eindringen zu schützen, sei das Recht und die Pflicht eines souveränen Staates.


6.1.2018
Demokratur
Epochtimes: Juraprofessor sagt: Frau von Storchs Tweet ist kein Fall fürs Strafrecht
Der Juraprofessor Matthias Jahn erklärt, dass der Tweet von Frau von Storch kein Fall für das Strafrecht sei. Auch Rechtsanwalt Christian Stahl sagte, dass ihr Tweet gar nicht auf Araber oder Moslems abziele, sondern auf das Verhalten der Polizei.

6.1.2018
Asyl
Epochtimes: Strache: Unterbringung von Asylbewerbern darf nicht zum „Geschäftszweig“ werden – schlägt Kasernen vor

Die Unterbringung von Schutzsuchenden sei eine "staatliche Verantwortung" und dürfe nicht an private Vereine und Nichtregierungsorganisationen ausgelagert werden, erklärte Strache. Es dürfe hier kein "Geschäftszweig" entstehen.

Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat mit Überlegungen über Ausgangssperren für Asylbewerber und einer Unterbringung in Kasernen für Aufsehen gesorgt.

Der Parteichef der FPÖ schlug laut einem Bericht der österreichischen Nachrichtenagentur APA am Donnerstag in einem Fernsehinterview vor, Asylbewerber in Wien künftig in leerstehenden Kasernen unterzubringen. Strache sagte, er wolle darüber diskutieren, welche Kasernen momentan „nicht ausgelastet“ seien und ob eine „optimierte Nutzung“ möglich sei.


6.1.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Merkel lädt im afghanischen Fernsehen zur Massenmigration nach Deutschland ein!

Ohne jede Legitimation durch den Bundestag – und ganz offensichtlich gegen die absolute Mehrheit der deutschen Bürger – schickt Merkel Einladungen an Afghanen, als „Flüchtlinge“ nach Deutschland zu kommen. Kein Fake, sondern nackte Wirklichkeit: Shortnews.de berichtet bereits in einem Artikel vom 13.10.17, dass Merkel Werbespots im afghanischen Fernsehen ausstrahlt, wo sie um dort intensiv um Immigration junger Afghanen nach Deutschland wirbt.

Wörtlich heißt es in diesem Bericht:
Afghanistan-Experte: „Frau Merkel hat eine Einladung geschickt.


6.1.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: „Es ist unser Recht und unsere Ehre“: Frauenmorde nicht nur in der arabischen Welt (Video)

Tief erschüttert zeigten sich die Deutschen nach dem Mord an der 15-jährigen Mia in Kandel durch einen illegal nach Deutschland eingereisten Mann. Eine Erschütterung, die durchaus verständlich und doch zugleich naiv ist. Zumindest wenn man um die Rolle der Frau und des Tötens im Islam weiß.

„Was würden Sie machen, wenn ihre Schwester einfach alleine auf die Arbeit gehen würde, oder beschließen würde, alleine eine Reise zu machen oder alleine zu leben?“

…fragte die Deutsche Welle junge Araber auf der Straße. Die Antworten sind eindeutig erschreckend, wenn auch bei einem der jungen Männer eine gewisse Verunsicherung angesichts seiner Antworten erkennbar ist. (Ich habe in diesem Beitrag bewusst – auch im Titel – den Begriff „Ehrenmord“ vermieden, da der wichtige Begriff der „Ehre“ dadurch in sein Gegenteil verkehrt wird.)


6.1.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Das deutsche Tabuthema „Migrationskosten“ – Eine Analyse aus der Schweiz

Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) dürfte noch weitere Zuwächse unter den deutschen Lesern erreichen. Qualitätsjournalismus mit nüchternem Blick und ohne Gefahr in die rechte Ecke gestellt zu werden, wenn sie Dinge anspricht, die man bei uns nicht so laut sagen soll. So auch die wahren Kosten der Migrationsbewegung. Nur im Titel war die Zeitung in diesem Falle nicht konsequent. Sie sprach von „Flüchtlingen“, die aber überwiegend Migranten sind und die, wie in der letzten Woche an vielen Stellen zu lesen, unter dem Titel des Flüchtlings unbegrenzten und unkontrollierten Zugang zu unserem Sozialsystem bekommen (Stichwort: unmögliche Identitätsprüfung) – anstelle eines geordneten Verfahrens, dem das berechtigte Eigeninteresse des aufnehmenden Landes zugrunde liegt.

Wenn ich da an das Streitgespräch von mir mit Herrn Fratzscher aus dem Jahr 2015 zurückdenke, ärgert mich nur, dass ich damals nicht noch deutlicher gewesen bin. Ein ökonomisches und soziales Desaster mit Kosten von bis zu (oder mehr als?) einer Billion Euro wurde da als „Nutzen“ für Deutschland verkauft. Unfassbar.


6.1.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Silvester-FakeNews: Friedlich heißt in Wirklichkeit lebensbedrohlich

Am Neujahrsmorgen überschlugen sich die Mainstream-Medien mit Meldungen, wie friedlich angeblich die diesjährigen Silvesterfeiern verlaufen seien. Diese Botschaft sollte offenbar um jeden Preis in die Köpfe gehämmert werden. Die Realität wurde in den Wörtchen „weitgehend“ oder „überwiegend“ versteckt. So waren die Meinungsmacher abgesichert. Wie 2015 und 2016 zeichnete sich das wahre Bild der Ereignisse erst durch die Berichte im Netz ab.

Inzwischen kann man wissen, dass sich unter der „friedlichen“ Oberfläche eine Orgie der Gewalt verbarg.

In Leipzig war der linksradikale Angriff auf die Polizei so schlimm, dass der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, ihn „lebensbedrohend“ nannte.

6.1.2018
Türkei
Asyl
Die Unbestechlichen: Rockergruppe „Osmanen Germania“ pflegt enge Kontakte zu Erdogan-Lobbyisten

Köln – Die rockerähnliche Gruppierung „Osmanen Germania“ pflegt in NRW enge Kontakte zu Organisationen, die der türkischen Regierung nahestehen. Das bestätigte das Landesinnenministerium dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Freitag-Ausgabe).

Vor allem der Lobbyverband Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) mit Hauptsitz in Köln habe bei Veranstaltungen immer wieder Mitglieder des 2015 gegründeten Boxclubs als Ordner eingesetzt. Nach Angaben des NRW-Verfassungsschutzes hat es auch direkte Kontakte zur AKP und zur türkischen Justiz gegeben. In einem für den NRW-Landtag verfassten Papier berichtete Innenminister Herbert Reul (CDU), dass „türkische Behörden die Aktivitäten der Osmanen Germania BC in Deutschland als Terrorbekämpfung bewerten – also gegen die PKK, linksextremistische Türken und die Gülen-Bewegung gerichtet – und dies unterstützen“.


6.1.2018
Rechtsstaat
Die Unbestechlichen: Wiesbaden: AfD Veranstaltung abgebrochen, weil Polizei Linksmob nicht in den Griff bekam (Video)

Wiesbaden: Was die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, hört sich weit harmloser an, als im unten stehenden Video zu sehen ist.

Beamtensprech: „Eine Veranstaltung der AfD ist gestern Abend von zahlreichen Personen gestört worden. Der öffentliche Themenabend fand im Hilde-Müller-Haus am Wallufer Platz statt und wurde von ca. 90 Personen besucht. Direkt nach dem Beginn eines Redebeitrages kam es zu Zwischenrufen einer größeren Personengruppe, worauf der Veranstalter schlussendlich den Themenabend nicht mehr fortsetzte. Die Wiesbadener Polizei stellte durch ihre Anwesenheit sicher, dass es zu keinen weiteren polizeilich relevanten Vorkommnissen mehr kam und die Besucherinnen und Besucher den Veranstaltungsraum schließlich verließen. Wegen der Störung der Veranstaltung hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet.“

6.1.2018
Verschwörung
Die Unbestechlichen: Wenn das die Menschheit wüsste… Wir stehen vor den größten Enthüllungen aller Zeiten!

Der Inhalt dieses Buches wird Sie aus den Schuhen hauen!

Im Folgeband des Bestsellers „Wenn das die Deutschen wüssten…“ hat Daniel Prinz im ersten Teil in aufwendiger Recherchearbeit brisante Hintergründe zu den beiden Weltkriegen aufgedeckt, die mit dem gefälschten Geschichtsbild der letzten 100 Jahre mit eisernem Besen gründlich aufräumen.

So werden mitunter folgende Fragen erörtert:

• Welchen Zweck verfolgte der Vertrag von Versailles tatsächlich?

• Wer erklärte dem Deutschen Reich als Erstes den Krieg?

• Welche Gefahr ging von Hitlers „Wirtschaftswunder“ aus?

• Haben Nationalsozialisten und Zionisten eng miteinander kooperiert?

Die einzelnen Puzzleteile setzen sich dabei zu einem erstaunlichen Gesamtbild zusammen. Daniel Prinz belässt es aber nicht dabei, sondern zeigt uns Wege auf, wie wir diese „Matrix“ durchbrechen und die „Neue Weltordnung“ entscheidend vereiteln können.




www.Minisub1977.de


Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen


Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

5.1.2018
Erderwärmungslüge
Deutsch.RT: Natur lässt riesige und mächtige Eismauer zwischen Russland und China entstehen

Am Ostufer des Chankasees, der an der Grenze zwischen der russischen Region Primorje und der chinesischen Provinz Heilongjiang liegt, hat sich eine immense Eiswand gebildet. Die Länge der Eiswand erreicht mehrere Dutzend Kilometer. Es ist ein ungewöhnliches Phänomen, das eine Konvergenz verschiedener meteorologischer Bedingungen voraussetzt.

Erscheinungen dieser Art sind sehr selten, da für die Bildung einer solcher Eiswand mehrere Faktoren erforderlich sind: lang anhaltende niedrige Temperaturen, starker Wind und die Bewegung der oberen Schichten des Seewassers. Die Bilder der bis zu 20 Meter hohen Wand wurden vom chinesischen Sender CCTV veröffentlicht.


5.1.2018
NWO
Lügen
Zensur
Epochtimes: Moldawiens Präsident verweigert Unterschrift von EU-freundlichem Medien-Gesetz

Das moldauische Verfassungsgericht hat die Befugnisse des Präsidenten Igor Dodon am Freitag zum zweiten Mal in dieser Woche vorübergehend ausgesetzt. Das Gericht begründete seine Entscheidung mit Dodons Veto gegen neue Mediengesetze zuungunsten russischer Sender.

Die vom Parlament angenommenen Gesetze müssten aber umgesetzt werden. Für Dodon bedeuten die Gesetze eine Einschränkung der Informationsfreiheit für moldauische Bürger.

Die neuen Regelungen sehen vor, Programme von Ländern zu unterbinden, welche die Europaratskonvention namens „Europäisches Übereinkommen über das grenzüberschreitende Fernsehen“ nicht unterzeichnet haben.

Dodon legte sein Veto das zweite Mal ein, danach riefen seine Gegner das Verfassungsgericht an. Die Mediengesetze werden nun durch die Unterschrift des Parlamentsvorsitzenden Andrian Candu in Kraft treten.


5.1.2018
Lügen
Danisch: Der Friedhof der Geisteswissenschaftler

Ein Leser meint – durchaus zu Recht – ich hätte vorhin in dem Artikel über Geisteswissenschaftler und die Volkswagenstiftung den besten Teil überlesen.

Überlesen habe ich es nicht, aber die ungemeine Tiefe des Flachen nicht erfasst. Passiert mir eher selten, aber kommt vor.

Denn im Gepresse der Volkswagenstiftung steht der bedeutungsträchtige Satz:

Dabei ist die Promotionsphase in der Regel ein sinnvoller Zeitpunkt zu entscheiden, ob man in der Hoffnung auf eine Professur an der Universität bleiben oder sie verlassen möchte. Doch wohin?

Das ist mir gar nicht so direkt aufgefallen, auch weil ich zu lange aus der Uni raus bin, um deren Interna noch direkt zu riechen, aber der Leser hockt da noch mittendrin im Akademischen, deshalb ist dem das auch eher aufgefallen als mir.

Um es mal ganz vornehm auszudrücken: Die hocken so richtig in der Scheiße.

Denn in diesem Satz heißt es, und das ist mir vorhin wirklich nicht so aufgefallen, dass die die Wahl zwischen zwei Sackgassen, zwischen Pest und Cholera haben.


5.1.2018
Türkei
Asyl
Infosperber: Schuldspruch in New York, Gewitterwolken in Ankara

US-Gericht spricht türkischen Banker schuldig. Ankara erklärt, die Türkei könne von keinem anderen Land verurteilt werden.

Die Türkei hat am Donnerstag auf den Schuldspruch eines US-Gerichts gegen den türkischen Banker Mehmet Hakan Atilla ungewöhnlich zornig reagiert. Das Urteil stelle eine «beispiellose Einmischung» der amerikanischen Regierung in die internen Angelegenheiten der Türkei dar, erklärte das türkische Aussenministerium. Das Gericht hätte sich überhaupt auf «falsche Beweise» gestützt, die politische Missinterpretationen und eine Verleumdungskampagne gegen die Türkei begünstigten. «Ein skandalöser Schuldspruch in einem skandalösen Fall», kommentierte auch der Pressesprecher des Präsidenten Ibrahim Kalin. Von Beginn an sei geplant gewesen, den Fall dafür zu benützen, um in internen Angelegenheiten der Türkei zu intervenieren».

Dubiose Gold-Geschäfte

Tatsächlich reagierte die türkische Regierung auf das Geschehen in New York nervös, lange bevor der Prozess Ende letzten November begann. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan soll laut der New York Times gar mehrmals versucht haben, seine Amtskollegen Barack Obama und Donald Trump zu einer Einstellung des Prozesses zu bewegen – ohne jeden Erfolg.


5.1.2018
Geschichte
NWO
Compact-Online: Das Vermächtnis des Nikola Tesla

In den Archiven schlummern Erfindungen, die den verbiesterten Ökologen genauso wenig gefallen wie den Rohstoffmonopolisten. Eine hochtechnisierte Gesellschaft auf der Grundlage sauberer und preisgünstiger Energie ist keine Utopie.

Man muss nach Belgrad reisen, um den wohl größten Erfinder des 20. Jahrhunderts im Museum bestaunen zu können. Nikola Tesla (1856 bis 1943) ist eine serbische Ikone und ein Geheimtipp unter Querdenkern, aber seit ihn ein US-Autobauer im Markennamen führt, kennt ihn auch ein größeres Publikum. Nur Fachleute wissen jedoch, dass er über 700 Patente angemeldet hat, die nur zu einem kleinen Teil umgesetzt wurden – doch selbst mit diesen wenigen schrieb der Mann Technikgeschichte. Als er 1917 in den USA die Edison-Medaille verliehen bekam, sagte Jury-Präsident Bernard Arthur Behrend den versammelten Konzernmagnaten der Neuen Welt: «Wollten wir all das, was aus Teslas Werk bisher entstanden ist, wieder aus der Industrie entfernen, würden ihre Räder nicht weiterlaufen, unsere elektrischen Wagen und Züge stillstehen, unsere Städte wären dunkel und unsere Mühlen tot und nutzlos. Ja, so weittragend ist sein Werk, dass es zum Fundament unserer Industrie geworden ist.»


5.1.2018
NWO
Soros
alles-schallundrauch: George Soros zwitschert nicht mehr

Um herauszufinden was die kriminelle Elite denkt und macht schaue ich mir ihre Aussagen in den sozialen Medien an, wie auf Facebook und Twitter. Interessant ist, George Soros (87), der sonst sehr fleissig auf Twitter seine Meinung kundtut, hat schon seit dem 26. November 2017 nichts mehr gepostet. Das sind über SECHS Wochen ohne ein "Lebenszeichen" von sich zu geben. Sehr bemerkenswert!

5.1.2018
Zensur
Meedia: Nach Zensur-Debatte: Twitter rudert gegenüber Titanic zurück und hebt Account-Sperre des Satiremagazins auf

Das Satiremagazin Titanic darf wieder twittern: Nach parodistischen Tweets im Namen der AfD-Vizechefin Beatrix von Storch hatte Twitter den Account gesperrt. Die Redaktion habe gegen die „Hausregeln des Dienstes" verstoßen, hieß es, und müsse die Tweets zurückziehen. Die Titanic blieb stur – und setzte sich damit durch. Aber: Fünf Tweets der Redaktion bleiben für Deutschland weiterhin geblockt.
Nach mehr als zwei Tagen hat der US-amerikanische Nachrichtendienst Twitter den Account des Satiremagazins Titanic wieder freigeschaltet. Dies teilte das Twitter-Support-Team der Redaktion um Chefredakteur Tim Wolff in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit. „Wir sind froh, dass Twitter das so bürokratisch und langsam geregelt hat und uns die Chance lässt, auf unserem eigenen Account weiter gegen Twitter vorzugehen“, kommentiert Titanic-Chefredakteur Tim Wolff die Entscheidung. Die Redaktion hatte zu Beginn der Woche im Namen der AfD-Vizechefin zahlreiche Tweets verbreitet.

5.1.2018
Dritter Weltkrieg
Neopresse: Kommentar – Trumps neueste Idee

Naja, ich möchte es nicht beschwören, ob der QUAtsch auf seinem Mist gewachsen ist. Tony Cartalucci hat vor zwei Tagen einen Artikel veröffentlicht mit dem Titel „The Quad: US Searches Edge of Asia for Allies to Contain Beijing“ (Der Quad: USA sucht die Ränder Asiens nach Alliierten ab, um Beijing einzudämmen), wo er das Rätsel löst, was der Quad ist, nämlich der sogenannte Vierseitige Sicherheits-Dialog zwischen USA, Australien, Japan und Indien. Na, ihr wisst sicher schon, dass die USA wieder von allen Seiten bedroht wird: von Nordkorea, von China, dem Iran und Russland natürlich.

Deswegen hatte Obama bereits begonnen, den Achsenschwenk nach Asien zu unternehmen, der aber eine völlständige Pleite geworden ist. Tony Cartalucci erläutert, dass Südostasien via ASEAN den Lockungen der USA widerstand, weil man dem aufstrebenden China mit reellen Plänen größere Chancen einräumte.


5.1.2018
NWO
Neopresse: EUropas Jahr der “letzten Chance”

Als J-C. Juncker Ende 2014 in Brüssel antrat, nannte er sein Team die “EU-Kommission der letzten Chance”. Nun beginnt das Jahr der letzten Chance – denn 2019 endet die Amtszeit des Juncker-Teams.

Was bis zu Junckers Abgang im Mai oder Juni 2019 umgesetzt werden soll, muss bis zum Herbst 2018 auf den Weg gebracht werden. Hier die wichtigsten Termine:

  • 4. März 2018: Parlamentswahl in Italien. Ähnlich wie in Deutschland droht auch im drittgrößten Euroland eine Hängepartie. Wenn es dumm läuft, könnte das die Märkte erschüttern.
  • Ostern 2018: Entweder hat Deutschland dann eine neue Regierung – oder es gibt Neuwahlen. Letzteres wäre für die EU fatal, denn dann wären 2018 kaum noch Reformen möglich.

5.1.2018
Lügen
Junge Freiheit: AfD-Bundestagsfraktion: Geschäftsführer wirft hin

BERLIN. In der Bundestagsfraktion der AfD steht ein Personalwechsel an. Laut Informationen der JUNGEN FREIHEIT hat Fraktionsgeschäftsführer Hans-Joachim Berg seinen Arbeitsvertrag gekündigt. Als Begründung soll er angegeben haben, daß es im Vorstand der AfD-Fraktion Kräfte gebe, die ein anderes Verständnis vom Aufbau einer professionellen Fraktion hätten und die die Anforderungen an sein Amt anders bewerteten. Solche unterschiedlichen Vorstellungen könne er nur zur Kenntnis nehmen.

Auf Anfrage der JUNGEN FREIHEIT bejahte Berg, daß er gekündigt habe. Auch der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Jürgen Braun, bestätigte die Trennung. Zu Details wollte er sich unter Verweis auf die Vertraulichkeit in Personalfragen nicht weiter äußern.

Schwere Vorwürfe gegen Berg


5.1.2018
Lügen
Junge Freiheit: AfD und CSU fordern Steuerentlastungen für Unternehmen

BERLIN. Sowohl AfD als auch CSU haben mit Blick auf die Steuerreformen in den Vereinigten Staaten, China und Frankreich Steuersenkungen für Unternehmen auch in Deutschland gefordert. „Es gibt einen internationalen Wettbewerb der Standorte, der auch über Steuern ausgetragen wird. Das war immer so und wird auch immer so bleiben“, sagte der AfD-Finanzpolitiker Peter Boehringer der JUNGEN FREIHEIT. „Generell sind schlankere Staatsstrukturen und damit geringere Steuersätze erstrebenswert.“

„Wir begrüßen Bestrebungen, daß die bisher für Steuerzwecke unterschiedlich festgestellten Unternehmensgewinne künftig einheitlich erhoben werden, so daß der eigentliche steuerliche Wettbewerb der Standorte dann nur noch über den Steuersatz stattfindet.“

Auf Steuersenkungen für Unternehmen drängen auch der Wirtschaftsflügel der CDU und die CSU. „Deutschland muß sich dem Steuerwettbewerb stellen“, forderte der für Finanzen zuständige stellvertretende Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Hans Michelbach, gegenüber der WirtschaftsWoche. „Die Steuersätze für Unternehmen müssen sinken.“

„Totale Wettbewerbsverzerrung durch die EZB“


5.1.2018
Genderwahn
Journalistenwatch: Neues Handelsabkommen: EU will Gender-Gaga weltweit durchsetzen

Die EU versucht Drittstaaten ihre Gleichstellungsideologie aufzuzwingen. Neue Klauseln in den Handelsabkommen machen Druck

Mehr als 60.000 Bürger haben eine Petition auf  CitizenGo unterzeichnet, um gegen die neueste Initiative der EU im Kulturimperialismus zu protestieren.

Denn vor kurzem wurde bekannt, dass das neue Handelsabkommen, das die Europäische Kommission derzeit mit Mercosur (einer Gruppe lateinamerikanischer Länder mit Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay) aushandelt, eine Klausel enthält, die alle Parteien verpflichtet, „ein wirksames Gender Mainstreaming zu fördern“ so das Blog Agenda Europe am 3.1. 2017.

Dies scheint das erste von der EU ausgehandelte Handelsabkommen zu sein, das eine solche Forderung enthält. Angeblich sei dies auf persönliches Geheiß von EU-Handels-Kommissarin Anna Cecila Malmström geschehen, einer schwedischen Politikerin, von der bekannt ist, dass sie eine fanatische Anhängerin der Geschlechterideologie ist.


5.1.2018
Asyl
Journalistenwatch: Zentralrat der Muslime kritisiert: Es gibt zu wenig Gebetsstätten

Viel zuwenige Gebetsräume stehen den Muslimen im Bundesland Thüringen und bundesweit zu Verfügung. So die Klage des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZDM) und der Ahmadiyya-Gemeinde in Erfurt. Nach der Massenzuwanderung von Muslimen nach Deutschland kommt nun die Forderung nach massenhaften neuen Gebetsräumen.

Viele muslimische Gemeinden würden demnach in Städten wie Weimar, Halle oder Rostock nach dauerhaften Bleiben suchen. Dies jedoch ohne Erfolg. Der Sprecher der sich als gemäßigt gebenden Ahmadiyya-Gemeinde (AMJ) in Erfurt, Suleman Malik, bestätigte dies und bejammert, dass viele Muslime in Wohnungen, Büros oder Kellerräumen beten müssten. Vermieter wollten teils nicht an Muslime vermieten, da sie den Auszug anderer Mieter oder Konflikte befürchteten.


5.1.2018
Zensur

Journalistenwatch: Titelbild von Beatrix von Storch auf Twitter als „Hatespeech“ gemeldet

An Tag drei des Maasschen ErmächtigungsNetzwerkdurchsetzungsgesetzes wird es immer absurder. Das neue Titelbild der stellvertretenden AfD-Fraktionsvorsitzenden Beatrix von Storch zeigt sie in einem Konferenzsaal vor dem Bundestagsgebäude. Selbst das wurde von linken Blockwart-Hyänen als vermeintlicher „Hatespeech“-Verstoß an Twitter gemeldet. Vielleicht stören sich irgendwelche geisteskranken Antideutschen ja an der Fahne unseres Landes? Oder an der Richtlinie „Dem deutschen Volke“ die sie an dem Gebäude angebracht wissen?

Die offene Freiluft-Psychiatrie in diesem Lande sieht sich durch das neue Zensur-Gesetz des geschäftsführenden Justizministers Heiko Maas wohl geradezu ermächtigt, alles anzuschwärzen, was ihr nicht in ihr gestörtes linkes Weltbild passt. Immerhin hat Twitter in diesem Fall die Löschung abgelehnt.

Selbst der linke Journalist Sascha Lobo bezeichnet dieses Zensurgesetz in einer Spiegel-Kolumne als „juristisch schlampig, technisch uninformiert und wahlkämpferisch schnellgeschossen.“

5.1.2018
Zensur
Deutsch.RT: Netzwerkdurchsetzungsgesetz schlägt zu: Facebook sperrt RT-Deutsch-Artikel über US-Armee

Jetzt hat es auch RT Deutsch erwischt: Facebook hat einen Artikel entfernt, der über den ab 1. Januar möglichen Eintritt von Transgendern in die U.S. Army berichtete. Der Fall steht beispielhaft für die absurden Auswirkungen des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes.

Am Neujahrstag 2018 veröffentlichte RT Deutsch um 13:07 Uhr einen Nachrichtenartikel unter dem Titel "USA: Ab heute dürfen Transgender der Armee beitreten". Der Artikel basierte auf einer Agenturmeldung von ABC-News und berichtet in sachlich-neutraler Sprache, dass es sogenannten Transgendern ab dem 1. Januar erlaubt ist, dem US-Militär beizutreten.


5.1.2018
Genderwahn
Epochtimes: Männlich, weiblich oder „anderes“: Regierung uneins über „drittes Geschlecht“

Zwischen Bundesinnenministerium und Bundesfamilienministerium bahnt sich ein Konflikt über die Umsetzung der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Einführung eines „dritten Geschlechts“ an.

Nach Informationen aus Regierungskreisen bevorzugt das Haus von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) eine verwaltungsrechtliche Minimallösung, bei der in erster Linie in den Melderegistern neben „männlich“ und „weiblich“ noch die Kategorie „anderes“ eingeführt wird.

Das SPD-geführte Familienministerium dagegen fordert ein Mantelgesetz, das umfassende Änderungen auch im Zivilrecht oder Transsexuellenrecht vornimmt.


5.1.2018
Lügen
Epochtimes: Länderpolizeien und Bundeswehr üben erneut Einsatz im Inneren

Im letzten März übten Länderpolizeien gemeinsam mit der Bundeswehr die Terrorabwehr. Der Bundeswehr-Einsatz im Innern wird wohl auch in diesem Jahr wieder erprobt. Dies berichtet die „Rheinische Post“ (Freitagsausgabe) unter Berufung auf Sicherheitskreise in Berlin.

Demnach hat Baden-Württemberg erreicht, dass in die für November geplante länderübergreifende strategische Krisenmanagement-Übung (Lükex) auch die Streitkräfte einbezogen werden.

Übungsszenario ist der großflächige Ausfall der Gasversorgung in der kalten Jahreszeit. Der Schwerpunkt der Übung wird in Baden-Württemberg und Bayern liegen, aber auch das Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen, Berlin, Brandenburg, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt sind dabei.


5.1.2018
Polizei
Epochtimes: Mehr als 22 Millionen Überstunden: Überlastung der Polizei ist ein „Sicherheitsproblem“

Die Polizei hat im vergangen Jahr bundesweit mehr als 22 Millionen Überstunden aufgehäuft. Grund seien zahlreiche Sondereinsätze und neue Aufgaben für die Beamten von Bund und Ländern gewesen, sagte der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vom Freitag.

Damit bleibt die Zahl auf Rekordniveau: 2016 waren es ebenfalls 22 Millionen Überstunden, 2015 noch rund 20 Millionen.

Allein bei der Bundespolizei kletterte die Zahl nach Angaben des Bundesinnenministeriums auf knapp 2,4 Millionen Überstunden. Im Vorjahr waren es erst zwei Millionen Überstunden gewesen. Zudem fielen Malchow zufolge allein beim Einsatz zum G20-Gipfel in Hamburg „zigtausende Überstunden“ an.


5.1.2018
Asyl
Epochtimes: Altersbestimmung: Ein mobiler Ultraschall- Handscanner bestimmt Alter ohne körperlichen Eingriff

Eine Altersbestimmung ist technisch möglich – ohne Röntgenstrahlen. Ein mobiler Ultraschall-Handscanner funktioniert nichtinvasiv „ohne richterlichen Beschluss bei jedem Verdachtsfall“
Selbstverständlich wird das Alter von Abdul Mobin D. nun im Zuge der Ermittlungen um den Kandel-Mord relativ eindeutig medizinisch festgestellt werden, keine Frage. Rechtlich zwingend geprüft werden wird, ob der Täter unter der juristischen Indikation Jugendstrafrecht oder Erwachsenenstrafrecht einem ordentlichen deutschen Gericht durch die ermittelnde Behörde zugeführt wird.

5.1.2018
Zensur
Die Unbestechlichen: Das NetzDG und die neue deutsche Paralleljustiz – Messen mit zweierlei „Maas“

Während man derzeit mit allen möglichen Mitteln versucht, gegen Beatrix von Storch und Alice Weidel sowohl mit den Mitteln der neuen Maas-Paralleljustiz für die (a)sozialen Netzwerke sowie denen der klassischen Justiz („Volskverhetzung“) vorzugehen, bleiben wirklich strafbare Inhalte im Internet unbehelligt.

Wir dokumentieren hier eine Stellungnahme des Bundestagsabgeordneten Uwe Kamann zu diesem für einen Rechtsstaat unerträglichen Zustand:

Seit dem 1. Januar ist das sogenannte „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ von Bundesjustizminister Heiko Maas in Kraft, wonach Dienste wie Facebook und Twitter bei Strafandrohung aufgefordert sind, Inhalte, die sie für rechtswidrig halten, zu löschen.

Vor dem Hintergrund ist eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Uwe Kamann (Oberhausen) besonders relevant. Bundesinnenminister Thomas de Maiziere hatte angekündigt, die linksradikale Website linksunten-indymedia.org löschen zu lassen. Tatsächlich ist die Website offline.


5.1.2018
Asyl
Blödsinn
Die Unbestechlichen: „Flüchtlings-Experte“: Kriminalität bei Flüchtlingen liegt an fehlenden Frauen

Sogenannte Wissenschaftler – unter ihnen wieder einmal der „Kriminologe“ Christian Pfeiffer – haben nun den Zusammenhang von Kriminalität und „Flüchtlings“-Zuzug zwischen 2014 und 2016 untersucht und sind zu dem erstaunlichen Ergebnis gekommen, dass da ein direkter Zusammenhang besteht.

In dem Zeitraum stieg Zahl der angezeigten Gewalttaten in Niedersachsen um 10,4 Prozent. Zu 92,1 Prozent sei dies „Flüchtlingen“ zuzuordnen, heißt es in der Studie.

Bei den Verdächtigen handele es sich in der Hauptsache um junge Männer im Alter zwischen 14 und 30 Jahren. Besonders Männer aus Marokko, Algerien und Tunesien fallen durch ihre Neigung zur Gewalt auf. Von den nur 0,6 Prozent in Niedersachsen registrierten „Flüchtlingen“ aus diesen nordafrikanischen Ländern, stellten sie mit  17 Prozent die Tatverdächtigen.

Mehr Frauen für „Flüchtlinge“


5.1.2018
Lügen
Die Unbestechlichen: „Maßnahmen“ vom Jobcenter: Sinnlose Drangsaliererei für eine Dreiviertelmilliarde an Steuerkosten

Der Staat lässt gern verlauten, dass die Arbeitslosigkeit sinke und noch nie so viele Menschen „in Arbeit“ gewesen seien wie heute, in diesem, unserem Lande, wo wir gut und gerne leben. Der Bundesbürger hat sich ja im Laufe der Zeit an die Propagandaregel gewöhnt, dass, je schlechter der Zustand der Nation, umso schöner die Selbstlobeshymnen. Kaum jemand glaubt an die Sirenengesänge in den Medien, man weiß ja, dass man meist nur vorverdaute und ausgesuchte Informationen bekommt, und die auch noch eingefärbt und entstellt.

Doch bisweilen blitzt hier und da doch die Wahrheit durch. Die besten Quellen sind Whistleblower. Quält man Menschen zu sehr, erwachsen immer Helden aus der Menge der Geschundenen, die irgendwann über den Existenzangst-Punkt hinauswachsen, aufstehen, kämpfen und die Alarmglocken läuten. Eine der gegängelten, schikanierten Sklavenarbeiter im Jobcenter, Inge Hannemann, schrieb ein e-Book im Rowohlt Verlag: „Die HartzIV Diktatur“. Sehr lesenswert und kostenlos im Netz zu finden. Im Kapitel „Von sinnvollen und sinnlosen Maßnahmen“ (Seite 72 ff) stellt Frau Hannemann ein paar so verblüffend einfache Fragen wie:

Wie kann man einem Erwerbslosen in der Mitte seines Lebens helfen, eine neue Stelle zu finden, wenn man selbst weniger Lebenserfahrung auf dem Arbeitsmarkt hat als der «Kunde»? Und wie kann man von oben herab Forderungen und Sanktionen aussprechen, wenn man selbst das wirkliche Arbeitsleben draußen nicht kennt? [ … ] Nur wer selbst die Arbeitswelt da draußen kennt, kann sinnvolle Maßnahmen und Fortbildungen empfehlen.“


5.1.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Das Drama bleibt – Oder: Wir Rechten hatten recht. Leider!

Heute sind selbst die naivsten Teddybärenwerfer, die im Rahmen der Willkommenskultur auf den deutschen und österreichischen Bahnhöfen im Herbst 2015 freudig ihre Menschlichkeit demonstriert haben, zu Kritikern der Migrationspolitik geworden und sehr viele ehemalige Verteidiger der offenen Grenzen sind längst der Ansicht, dass damals von den europäischen Regierungen schwere und fatale Fehler begangen wurden.

Die Mehrheit lehnt die Merkel-Politik ab

Natürlich wird diese Überzeugung oft nur hinter vorgehaltener Hand und sehr vorsichtig zum Besten gegeben, aber immerhin: Die Mehrheit (zumindest in Österreich) hat begriffen, dass man mit der Merkel-Politik unser Europa in seinen Grundfesten gefährdet hat und dies noch immer tut. Die österreichische Nationalratswahl hat diesen Meinungswechsel bewiesen und einen entsprechenden Regierungsumbau ermöglicht.


5.1.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Der offizielle Kniefall vor dem Islam: Macron unterwirft sich der arabischen Welt

Die tragische Sackgasse des französischen Schein-Säkularismus ist, dass er öffentliche Äußerungen der islamischen Religion in Frankreich zulässt, jedoch die christlichen verbietet.

In Abu Dhabi wurden kürzlich Mitglieder des siegreichen israelischen Judo-Teams dazu gebracht, ohne eigene Hymne und Flagge auf das Siegerpodest zu steigen. Wenige Tage später landete der französische Präsident Emmanuel Macron in Abu Dhabi, wo er diejenigen als Lügner anprangerte, die behaupten, „dass der Islam auf der Zerstörung der anderen Monotheismen aufgebaut wird“. Macron lobte lediglich den Islam in einem Land, das die Muslime, die zum Christentum konvertieren oder sich zum Atheismus bekennen, mit dem Tode bestraft.


5.1.2018
Lügen
Die Unbestechlichen: Bürgerversicherung: Ärzteschaft warnt vor Verlust von über 100.000 Arbeitsplätzen in der ambulanten Medizin

Essen: Wenn SPD und Union ab Sonntag Sondierungsgespräche für eine künftige Bundesregierung führen, wird es auch um einen Umbau des Gesundheitssystems gehen. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) warnt vor tiefen Einschnitten in der ambulanten Medizin durch eine sogenannte Bürgerversicherung. „Damit würden Tausende Arbeitsplätze vor allem von Medizinischen Fachangestellten in Arztpraxen, Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und Klinikambulanzen gefährdet“, sagte FÄ-Vorsitzender Wieland Dietrich am Donnerstag in Essen. Diese Arbeitskräfte – meistens Frauen – seien aber enorm wichtig, um Umfang, Qualität und Organisation der medizinischen Behandlung aufrechtzuerhalten.

Mit der Bürgerversicherung will die SPD die Private Krankenversicherung (PKV) langfristig abschaffen. Sollten die PKV-Einnahmen der Ärzte und anderer medizinischer Berufe nicht durch höhere Honorare aus der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gänzlich kompensiert werden, ist Schätzungen zufolge bis zu jeder dritte Arbeitsplatz in der ambulanten Medizin gefährdet.



www.Minisub1977.de


Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen


Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

4.1.2018
Genderwahn
NWO
Danisch: Über die seltsame Achse Marxismus – Feminismus – Islamismus

Daran gefällt mir gar nichts.

Der ein oder andere wird mitbekommen haben, dass einige Iraner gerade versuchen, die Unterdrückung durch die Ayatollahs und Mullahs loszuwerden. Frauen werden da unterdrückt, dürfen nicht unverschleiert rumlaufen. Neulich wurden Studentinnen zu Gefängnis und Peitschenhieben auf Bewährung verurteilt, weil sie in einem Musikvideo unverschleiert tanzten. Man kämpft gegen diese Unterdrückung:

Und was machen die Feministinnen hier? Kämpfen für die Verschleierung als Zeichen feministischer Freiheit. Feministinnen sind (hier) einfach dämlich bis zum Anschlag, die denken nichts, denen geht’s nur um Streit und Krach.

In Dresden greifen Autonome jetzt Studentinnenverbindungen an. Begründung: Feminismus.


4.1.2018
Rechtsstaat
Danisch: „Offensichtlich Strafbar”

Das wird noch lustig mit dem Netzdurchsetzungsgesetz.

Ging doch heute groß durch die Presse: Man hat ja feierlich die erste Anwendung des Gesetzes Beatrix von Storch zugedacht und ihr den Twitter-Dings dichtgemacht. Die Kölner Polizei habe ein Strafverfahren gegen sie eingeleitet.

Nun schreibt mir dazu ein Leser, ein Rechtsanwalt – immerhin, Rechtsanwalt, Jurist, Staatsexamen – habe deshalb Strafanzeige gegen die Polizei wegen der Verfolgung Unschuldiger erstattet, weil deren Äußerung zwar stillos, aber nicht strafbar sei.

Das ist ein interessanter Streit. Juristen nämlich sind felsenfest davon überzeugt, dass man als Nicht-Jurist gar nichts und als Jurist alles beurteilen kann. In deren Augen gibt es nur ahnungslose Laien und Volljuristen mit der Befähigung zum Richteramt (und ganz am Rande noch einige unwürdige Diplom-Juristen, die nicht alle Staatsexamen haben).


4.1.2018
Meinungsfreiheit
Rechtsstaat
Danisch: Weiterungen ungehöriger Tweets

Wie man mit einem einzigen Tweet eine Lawine auslöst und Journalisten provoziert.

Die Presse zerreißt sich das Maul über den Tweet der Beatrix von Storch.

Ein Brüller: Titanic parodiert den Tweet und wird auch gesperrt (scheint, als ob es die KI da nicht so mit Humor hat).

Darüber beschwerte sich dann der Journalistenverband:

Nachdem „Titanic“ vermeintlich im Namen der Politikerin erneut über „Barbarenhorden“ getwittert hatte, wurde am Dienstag auch dieser satirische Tweet gelöscht. Der Account des „endgültigen Satiremagazins“ („Derzeit twittert als Gast: Beatrix von Storch (Kürzel: bvs)“) wurde ebenfalls geblockt. Das irritiert neben vielen Twitternutzern auch den Deutschen Journalisten-Verband: Er forderte am Mittwoch von den Verantwortlichen, „jegliche Form von Zensur gegenüber dem Satiremagazin „Titanic“ sofort zu beenden.“ Die Social Media-Verantwortlichen hätten mit ihrem Vorgehen massiv in die Pressefreiheit eingegriffen.

Da haut’s einen doch aus den Socken.


4.1.2018
Genderwahn
Danisch: Von wegen sozialisiertes Schönheitsideal

Wieder mal zur Frage, wie großer Mist das ist, was uns Soziologen und Genderspinner so auftischen.

Wir hatten es ja gerade von Aktfotografie und dem Versuch, den Leuten einfach mal ihr Frauenideal diskursiv auszutauschen.

Man hat herausgefunden, dass Menschen eine Art Frühwarnsystem vor Erkrankungen haben, und es Leuten ansehen oder sogar riechen, wenn diese krank sind, und automatisch Abstand halten. Schon an winzigen Unterschieden im Gesicht erkennen wir, ob im Körper des Gegenübers gerade das Immunsystem tobt.


4.1.2018
GEZ
Danisch: ARD von Wille zu Wilhelm

Ich bin offenbar nicht der einzige, der dazu eine schlechte Meinung hat.

Den Vorgang an sich finde ich ja schon bemerkenswert: Der Vorsitz der ARD geht von einer Ex-SED-Bonzin zu einem Ex-Regierungsprecher über, beide – Oh Wunder – mit Spitzengehältern und Spitzenpensionen auf Gebührenzahlerkosten versehen, und dann wollen die kein Staatsfernsehen sein.

Ich hatte ja gerade was über die MDR-Intendantin und bisherige ARD-Vorsitzende Karola Wille geschrieben.

Man hat sich oft gefragt, warum nach dem zweiten Weltkrieg so viele Ex-Nazis – vor allem eben Juristen – wieder Karriere gemacht und die gut bezahlten und abgesicherten Karriereposten besetzt haben, wie das passieren konnte. Deren Verteidiungsrhetorik las sich so ähnlich wie die Selbstrechtfertigungen, mit denen Wille in den erwähnten Publikationen zitiert wird. Das gleiche Funktionsprinzip.


4.1.2018
Genderwahn
Danisch: Kulturimperialismus
Da könnte man auch mal drüber nachdenken:
Sie schreien doch immer über Kolonialismus, alle Kolonialisten seien böse.

Mag sein.

Es gibt aber Leute, die behaupten, dass die EU gerade über wirtschaftlichen Druck die Gender-Ideologie in Dritte-Welt-Länder drückt. Besonders die schwedische Cecilia Malmström stecke dahinter, die als fanatische Gender-Ideologin bekannt sei.

Wie nennt man das?
Missionierung?
Kolonialisierung?
Kulturimperialismus?

4.1.2018
Genderwahn

Danisch: Wohin mit promovierten Geistes- und Kulturwissenschaftlern?

Die Unis sind voll, die atomaren Endlager auch, und kompostieren oder verfüttern kann man sie auch nicht. Und keiner will sie.

Man hat eine Idee.

Die Volkswagenstiftung gab eine Presserklärung heraus:

Um Doktorand(inn)en der Geistes-, Kultur- und Gesellschaftswissenschaften auf außeruniversitäre Karrierewege vorzubereiten, fördert die VolkswagenStiftung Promotionskollegs mit Praxismodulen in alternativen Berufsfeldern.

Globalisierte, digitalisierte und wissensbasierte Gesellschaften haben einen steigenden Bedarf an akademisch gut ausgebildeten Arbeitskräften. So ergeben sich auch für forschungserprobte Doktorand(inn)en der Geistes-, Kultur- und Gesellschaftswissenschaften neue Berufschancen außerhalb der Wissenschaft und alternativ zum klassischen Weg ins Lehramt.


4.1.2018
Lügen
Danisch: Dobrindt

Ach, der auch noch.

Die WELT schreibt, dass CSU-Politiker Alexander Dobrindt was dazu gesagt hat, wie Meinungen gemacht werden:

Die WELT:

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt fordert einen konservativen Aufbruch und wendet sich gegen eine „linke Meinungsvorherrschaft“ in Deutschland. „Wir brauchen den Aufbruch einer neuen Bürgerlichkeit, die sich ihrer Werte und Freiheit bewusst ist“, schreibt Dobrindt in einem Gastbeitrag für die WELT. „Wir brauchen den Aufbruch in eine neue, konservative Bürgerlichkeit, die unser Land zusammenführt, unsere Wertegemeinschaft stärkt und unsere Freiheit verteidigt.“

Viele Bürger hätten das Gefühl, „dass sie in den Debatten mit ihren Positionen, ihren Meinungen und ihrem Alltag nicht mehr stattfinden. Dass der politische Kampf um Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit und Toleranz allen gilt, nur nicht ihnen. Dass diejenigen, die viel über Vielfalt reden, in Wahrheit nur eine Meinung akzeptieren – ihre eigene“, so der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag. Die Mehrheit der Menschen im Land lebe und denke aber bürgerlich. „Es gibt keine linke Republik und keine linke Mehrheit in Deutschland.“

Der CSU-Politiker sieht den Grund für diesen von ihm beschriebenen Widerspruch in der 68er-Bewegung, deren Ideen als „geistige Verlängerung des Sozialismus“ bis heute Wirkung hätten.

Das ist ja im Prinzip genau das, was ich seit 6 Jahren schreibe, damals – Sommer 2012 – vor allem zur Übernahme der Piraten durch „Sexistische Kackscheiße”-Schreie.


4.1.2018
Genderwahn
Danisch: Müllpresse

Die promovierte Literaturwissenschaftlerin, Journalistin und Soziologin – da weiß man gleich, worauf es hinausläuft, mir ist bis heute niemand bekannt, der das ohne Dachschaden hinter sich gebracht hat – schreibt über „Faschismus und Männlichkeit : Die weiße Scharia” mit nazimäßigem Bild – hat wohl nicht genau hingesehen, denn eine von den drei gezeigten Nazis ist eine Frau. Schon blöd, wenn man sich durch sein eigenes Aufmacherfoto selbst widerspricht. Da fällt mir eine meiner Lieblingsfragen ein: Wer waren eigentlich die Nazis, als die Männer alle im Krieg oder schon tot waren? Außer Kindern und Greisen war an Männern ja fast nichts mehr übrig.

Neue Rechte und Alt-Right wollen, dass Männer endlich wieder männlich sein dürfen. Denn Schuld an allem Übel sei der Feminismus, weil er die Frauen wider ihre Natur vom Herd getrennt hat.

Will heißen:

  1. Wer gegen Feminismus ist, ist ein Neorechter Männernazi.
  2. Nazis sind Männer und Männer sind Nazis.
  3. Alle Feminismusgegener wollen Frauen an den Herd stellen.

4.1.2018
NWO
Epochtimes: Politiker haben dreist gelogen: Dokumente beweisen Betrug bei der Osterweiterung der Nato

„Niemand hat die Absicht eine Mauer…..“ Halt! Falscher Film! Niemand hat Gorbatschow versprochen, die NATO nicht nach Osten zu erweitern. Mit Inbrunst und ohne rot zu werden, haben alle westlichen Großsprecher geleugnet, dass dieses Versprechen vor der Wiedervereinigung der deutschen Teilstaaten gegeben wurde. In Talkrunden, Interviews und wann immer es niemand hören wollte.

Ende 2017 sind nun Dokumente öffentlich geworden, amerikanische, britische und russische, die die Lüge entlarven.

Es ist eine einfache Tatsache, dass sowohl die Sowjetunion, als auch das postsowjetische Russland alle Verträge eingehalten haben und einhalten, sowohl schriftlich fixierte als auch mündliche. Letztere haben es einfach gemacht zu behaupten, Gorbatschow sei einfach blauäugig gewesen, weil er so nebenbei dahingesagten Äußerungen von NATO-Größen Glauben geschenkt hat, die NATO werde niemals ihren Machtbereich nach Osten erweitern.

Wer anderes gesagt hatte, wurde Verschwörungstheoretiker geschimpft und es wurde behauptet, es gäbe keine Dokumente, die anderes belegen könnten.


4.1.2018
Asyl
Lügen
pi-news: Flucht und Logik
„Bleibt mal besser zu Hause, Flüchten ist zu gefährlich“


Warum hat Saleh Elcheikho seine Familie eigentlich nicht mitgenommen? Der Grund ist folgender, wie er selbst angibt (ab Minute 16,43): „Er wollte seiner Frau und den sechs Kindern die gefährliche Flucht über das Meer ersparen, deshalb floh er alleine.“

Das heißt also, die Flucht vor dem angeblichen Krieg ist gefährlicher als der Krieg selbst. Im Umkehrschluss heißt das: Dort, wo sie sich 2015 in Syrien aufhielten, war es sicherer als auf dem Weg zur türkischen Grenze (die man auch auf dem Landweg erreichen kann). Welche Konsequenzen muss man daraus ziehen?

Dass Saleh Elcheikho seine Frau und Kinder zu Hause ließ, spricht dafür, dass das tatsächlich so war. Nur: Warum flieht er dann selbst, wenn die Flucht noch gefährlicher ist als der Aufenthalt zu Hause? Da müsste er doch wohl eher vor der Flucht fliehen, sie also gar nicht erst antreten.


4.1.2018
Asyl
pi-news: Migrations-Zombies wie im Albtraum - Deutsche Realität 2018
Ingolstadt: Mordangriff auf Pizzaboten – mit Kettensäge & Beil


Integrationsministerin Aydan Özoguz, SPD, hatte den teuflischen Merkelplan ja absolut klar und deutlich angekündigt: „Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel. Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein – das Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden“. Eine durchaus schmerzhafte und anstrengende „Nahtoderfahrung“ im Zuge der Umvolkung marodierender Männerhorden musste am späten Dienstagabend ein Ausfahrer eines bayerischen Pizza-Lieferservice am eigenen Leib erleben: Drei Ingolstädter Migrations-Zombies griffen den Pizzaboten laut Polizeibericht nach der erfolgten Auslieferung unvermittelt und grundlos an. Ein erster Täter hieb mit einer Axt auf die Frontscheibe des Lieferfahrzeuges ein, während ein Komplize an der Fahrerseite eine laufende Kettensäge ansetzte.

4.1.2018
Lügen
Junge Freiheit: „Halbneger“-Aussage sorgt für Streit in AfD

Hochrangige Funktionäre distanzieren sich, andere fordern gar Parteiausschlußverfahren. Und das in einer Situation, die für eine Protestpartei günstiger nicht sein könnte. Seit 1. Januar gilt das NetzDG vollumfänglich – ein Gesetz, das nicht nur von AfD-Anhängern kritisiert wird. Die Frage der unkontrollierten Einwanderung wird noch immer nicht sachlich diskutiert geschweige denn gelöst. Und um die innere Sicherheit, das bewiesen etwa „Schutzzonen für Frauen“ an Silvester, ist es aus der Sicht vieler nicht gut bestellt. Die Umfragewerte der Partei steigen wieder.

Warum der mediale Fokus in erster Linie dennoch nicht auf der Oppositionsarbeit der drittstärksten Kraft im Bundestag liegt, sondern auf hausgemachten Problemen, die eine bald fünf Jahre alte und in vierzehn Landtagen vertretene Partei so langsam in den Griff bekommen müßte, zeigen die jüngsten Twitter-Eskapaden. Was war geschehen?

Drei Tweets in drei Tagen gelöscht


4.1.2018
NWO
JungeFreiheit: Trump droht Bannon mit rechtlichen Schritten

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump hat seinem früheren Chefstrategen Steve Bannon über seine Anwälte eine Unterlassungserklärung zukommen lassen. Hintergrund sind Äußerungen Bannons gegenüber dem Journalisten Steve Wolff für dessen kommende Woche erscheinendes Buch „Fire and Fury: Inside the Trump White House“. Am Donnerstagnachmittag wurde zudem bekannt, daß Trump das Erscheinen des Buches juristisch verhindern will.

Bannons Einlassungen beziehen sich laut Informationen des Guardian auf ein Treffen von Trumps Sohn, Donald Junior, Trumps Schwiegersohn Jared Kushner und dem damaligen Wahlkampfleiter Paul Manafort mit der russischen Anwältin Natalia Veselnitskaya im Juni 2016. Dabei war es damals um mögliches inkriminierendes Material gegen die Kandidatin der Demokraten, Hillary Clinton, gegangen.

Affäre um Kushner und die Deutsche Bank


4.1.2018
Asyl
Lügen
ScienceFiles: Gutmenschenproblem: Mehr Gewalt durch Flüchtlinge in Niedersachsen. Wie kann man das Faktum weg reden?
Das Kriminologische Forschungsinstitut in Niedersachsen (KFN) hat im Auftrag des BMFSFJ etwas herausgefunden. Ja – wirklich! Das BMFSFJ hat das KFN beauftragt, herauszufinden, wie sich die Gewalt in Deutschland entwickelt. Herausgefunden haben die KFNler Christian Pfeifer (schon immer PR-Abteilung), Dirk Baier (früherer der, der die Arbeit gemacht hat) und Sören Kliem (heute der, der die […]

4.1.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Das Elend, das Journalismus sein soll
Es ist nur ein paar Jahre her, da ging eine angebliche Studie durch die Medien, in der eine Male Idiot Theory entwickelt worden war. Die Göttinger Studie, in der rundherum alle Ossis zu rechtsextremen Fremdenfeinden erklärt wurden, sie hat die Runde durch alle Medien gemacht. Die neue Studie von Pfeiffer und seinen Orgelpfeifen, in der […]

4.1.2018
Asyl
Kriminalität
Journalistenwatch: Polizisten packen aus: „90 Prozent unserer Klienten haben keinen deutschen Pass“ – Auffallend gute Reportage im Südkurier

Medienkritik meckert. „In diesen Zeiten“ besonders, weil es so viel zu meckern gibt. Auf den Streifzug durch die Lokalzeitungen stieß ich auf eine Reportage, die heute schon auffällt, weil der Autor schreibt, was ist

Von Volker Kleinophorst

Erstaunlicherweise hat die Reportage „Eine Nacht mit der Polizei unterwegs“ im Südkurier keine Autorenzeile. Das wundert, denn eine eigene Handschrift ist zu erkennen. Die Bilder der Nacht sind alle von Kevin Rodgers.

Der Südkurier begleitet die Polizisten Werner Hepp und Sascha Hoffmann, die an einem verregneten Montag von 20 Uhr abends bis 6 Uhr morgens rund um Friedrichshafen am Bodensee Dienst tun und als Leser fährt man mit. In der Zentrale sitzt Peter Sohn. Ein Lesestück. Und auch sonst beschreibend, nicht (oder je nach Empfindlichkeit: wenig) wertend.


4.1.2018
Lügen
Journalistenwatch: Gibt es in der AfD ein islamfaschistisches U-Boot?

Seit der Machtübernahme von Ajatollah Ruhollah Chomeini im Jahre 1979 unterdrücken die Islamfaschisten das persische Volk, haben vor allen Dingen die Frauen unter der religiösen Knute zu leiden, werden Schwule an Baukränen aufgehängt.

Jeder Aufstand gegen dieses Unrechtssystem sollte also für jeden Demokraten und freiheitlich denkenden Menschen unterstützenswert sein. Und das müsste ganz besonders in der AfD, die ja angetreten ist, dass merkelsche Unrechtssystem zu bekämpfen, gelten.


4.1.2018
NWO
Asyl
Journalistenwatch: Ex-Muslime kritisieren Islamhörigkeit des Papstes als „Blauäugigkeit“

Frühere Muslime, die sich dem katholischen Glauben zugewandt haben, werfen dem Papst vor, gegenüber dem Islam „blauäugig“ zu sein.

Die christliche Ex-Muslime bitten laut dem Magazin vaticanhistory den amtierenden Papst in einer internationalen Unterschriftenaktion, „schnell eine Synode über die Gefahren des Islam“ einzuberufen. Im betreffenden Scheiben, das im Internet veröffentlicht wurde, wird dem Papst vorgeworfen, die Bedrohung durch den Islam und die muslimischen Immigranten für Europa zu verkennen.

„Blauäugigkeit gegenüber dem Islam“ sei „selbstmörderisch und sehr gefährlich“, man könne nicht „von Frieden sprechen und den Islam unterstützen, wie Sie es zu tun scheinen“, so der Vorwurf.


4.1.2018
Asyl
Journalistenwatch: Vermehrt Tuberkulose, Hepatitis, Lepra „eingeschleppt“ – aber kein erhöhte Infektionsgefährdung für die Allgemeinbevölkerung!

Das Berliner Robert Koch-Institut (RKI) berichtet in regelmäßigen Abständen über die vermehrt auftretenden meldepflichtigen Infektionskrankheiten durch die Massenzuwanderung. Obwohl Lepra, Hepatitis und Tuberkulose-Fälle in steigender Zahl dokumentiert sind, gibt es laut dem RKI kein Anlass zur Besorgnis.

Das Robert-Koch-Institut (RKI), ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesgesundheitsministeriums, ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und –prävention. Laut Eigendarstellung des RKI umfasst der Auftrag des Instituts die Beobachtung des Auftretens von Krankheiten und relevanter Gesundheitsgefahren in der Bevölkerung als auch das Ableiten und wissenschaftliche Begründen der erforderlichen Maßnahmen zum wirkungsvollen Schutz der Gesundheit der Bevölkerung.

Meldung eines Lepra-Falls


4.1.2018
Meinungsfreiheit
Zensur
Journalistenwatch: Heiko Maas, der „Meister der verbotenen Meinung“ verteidigt sein „Teufelswerk“!

Schon klar, dass der Erfinder des Bösen sein finsteres Werk verteidigt. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Angesichts der Debatte über Hass-Tweets mehrerer AfD-Politiker hat Bundejustizminister Heiko Maas ein neues Gesetz verteidigt, das sozialen Netzwerken vorschreibt, strafrechtlich relevante Inhalte innerhalb von 24 Stunden zu löschen. „Die Meinungsfreiheit schützt auch abstoßende und hässliche Äußerungen. Aber: Die Meinungsfreiheit ist kein Freibrief, um Straftaten zu begehen“, sagte Maas der „Bild“ (Donnerstagsausgabe).

Das klingt alles natürlich erst mal richtig. Aber dahinter steckt – man kennt den „Teufelsbraten“ ja – viel mehr. Denn angesichts der Drohungen, die viele in den finanziellen Ruin treiben könnten, wird nun im vorauseilenden Gehorsam gelöscht, was auch nur annähernd system- bzw. islamkritisch gemeint sein könnte. Und es wird von linken Handlangern des Bösen gelöscht, die keinerlei juristische Ausbildung genossen haben, sondern nur auf Befehl von linksoben handeln. Die Justiz wird hier bewußt umgangen, um unliebsame Meinungen zensieren zu können. Darüber hinaus ist nirgendwo definiert, was genau eine „Hass-Botschaft“ ist.


4.1.2018
Lügen
Journalistenwatch: Politik wird jetzt nur Geheimsache erklärt

Berlin – Neues zum Thema „Demokratie war gestern, heute gibt’s die Parteiendiktatur: Bei einem Spitzentreffen von Union und SPD am Mittwoch haben beide Seiten festgelegt, keine Zwischenstände der Verhandlungen zu kommunizieren. So dürfe kein Sondierungsteilnehmer in Talkshows gehen oder Interviews geben, berichtet der „Spiegel“. Beide Parteien haben zudem vereinbart, den Streit um den Einsatz des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat schnell und einvernehmlich zu lösen.

4.1.2018
Genderwahn
Rechtliches
Journalistenwatch: BGH-Urteil: Ein Transsexueller kann rechtlich nicht Mutter sein

Eine Transsexuelle – ehemals Mann – zeugt mit seiner /ihrer Partnerin ein Kind und will als zweite Mutter anerkannt werden. Das geht nicht, entschied jetzt der Bundesgerichtshof:  „Rechtlich gilt nur die Frau als Mutter, die das Kind geboren hat.“ Die Samenspende der Transsexuellen begründe die Vaterschaft, so das Gericht.

Die Transexuelle und ihre Partnerin wollten beide in der Geburtsurkunde des Kindes als Mütter geführt werden. Der Ex-Mann hatte sich 2012 im Standesregister als Frau eintragen lassen und 2015 mit seiner Partnerin ein Kind mit Hilfe von  konserviertem Samen gezeugt.


4.1.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Eva Herman deckt auf: Prominente Journalisten „säubern“ Facebook

Seit 1. Januar 2018 ist das Netzwerksdurchsetzungsgesetz von Bundesjustizminister Heiko Maas in Kraft getreten. Wer allerdings bei Facebook gesperrt oder gelöscht wird, verdankt dies nicht etwa einigen dafür eingesetzten Juristen. Nein, die Verantwortung für viele immer einschneidendere Lösch- Entscheidungen tragen allermeist deutsche Mainstream-Journalisten, deren Namen und Gesichter wir häufig kennen und die nicht selten in einflussreicher und prominenter Position arbeiten. Die wenigsten Menschen heute wissen: Diese „Qualitätsjournalisten“ von ARD/ZDF, STERN, SPIEGEL & Co arbeiten als „Ordnungshüter“ für ein extra eingeteiltes Internet-Portal namens CORRECTIV.
Diese Einrichtung ermächtigt die mächtigsten Mainstream-Journalisten zur Verhängung von „Denkverboten“ und „Gesinnungsterror“ gegen die Bürger, wie viele User diese Vorgänge inzwischen bezeichnen. CORRECTIV wird als bislang einziges „Säuberungskommando“ für Facebook eingesetzt. Dass die Finanzierung zahlreicher dieser genannten „Überwachungs“-Aktionen aus den Stiftungen des bekannten US-Milliardärs und Hedge-Fonds-Spekulanten George Soros erfolgt, sollte in diesem Zusammenhang durchaus erwähnt werden.

4.1.2018
NWO
Journalistenwatch: Wunder dauern etwas länger

Zum Beispiel dieses: Angela Merkel als Bundeskanzlerin entsorgen – Der amerikanische Talk-Moderator Savage: „Die Deutschen sollten diese wahnsinnige Frau stoppen“ – Im neuen Jahr: Zum Aufwachen der Deutschen wird’s Zeit – Der Flüchtlings-Deal zwischen Merkel und Macron – Der nächtlich-heimliche Migranten-Import per Direktflug nach Deutschland – Was der Hooton-Plan von 1943 empfahl

Gesagt hat Savage, Frau Merkel führe gegenwärtig einen gnadenlosen Krieg gegen ihr eigenes Land und Volk, indem sie einer unkontrollierten und unlimitierten Zuwanderung von Moslems bedingungslos Tür und Tor öffne. Deutschland werde in einer nicht allzu fernen Zukunft seine ursprüngliche Identität verloren haben. Savage sieht darin die vorsätzliche Zerstörung einer souveränen Nation. Merkel gehöre unter der Anklage des “Begehens von Kriegsverbrechen” vor ein internationales Tribunal. Ähnliches findet sich aber auch auf deutschen Internet-Foren.

„Die Deutschen sollten diese wahnsinnige Frau stoppen“


4.1.2018
Asyl
Lügen
Journalistenwatch: »Studie« von Christian Pfeiffer: Staatspropaganda als Geschäftsmodell

Christian Pfeiffer, seit 1969 ununterbrochenes Mitglied der SPD und unter anderem SPD-Justizminister in Niedersachsen, wird dem Medienkonsumenten seit Jahrzehnten als unabhängiger Experte verkauft. Wenn immer es darum geht, Ausländer- oder Flüchtlingskriminalität kleinzureden, diese zu relativieren, dann ist er zur Stelle.
Also, pauschal gibt es erstmal jedes Jahr 1,5 Millionen Euro Steuergelder, die von der SPD-geführten Landesregierung, an das »Institut« des SPD-Mannes Pfeiffer überwiesen wird. Bedingungen oder gar Arbeitsnachweise scheint es für diesen Geldsegen nicht zu geben. Doch damit nicht genug, wenn dann mal tatsächlich gearbeitet wird, eine der politisch gewünschten Studie erstellt wird, dann wird der Steuerzahler ein weiteres Mal zur Kasse gebeten.  »Drittmittel einwerben« nennt sich diese Art der Steuergeldumleitung. Oder liegt hier bereits der Tatbestand einer Steuerveruntreuung vor?

4.1.2018
Dritter Weltkrieg
Epochtimes: Raketenexperte: Kim Jong-un kann keine Atomwaffen einsetzen – und die USA tun es nicht

"Dem Regime geht es mit den Raketen in etwa so, wie jemandem, der ein Kampfflugzeug bekommen hat, aber noch nie selber geflogen ist," so Raketenexperte Schmucker mit Blick auf Nordkorea.

Zwischen Nordkorea und den USA droht nach Ansicht eines deutschen Raketenexperten keine nukleare Eskalation.

„Selbst wenn Nordkorea tatsächlich Atomwaffen hätte, wäre es nicht in der Lage, sie einzusetzen“, sagte Robert Schmucker der „Rhein-Neckar-Zeitung“ (Donnerstagsausgabe).

Kim Jong-un fehle „jegliche Erfahrung im Umgang mit solchen Waffen“, so der emeritierte Professor für Raketentechnik an der TU München.

Dem Regime geht es mit den Raketen in etwa so, wie jemandem, der ein Kampfflugzeug bekommen hat, aber noch nie selber geflogen ist.“

Anders als die USA habe Nordkorea nicht genug Tests für einen tatsächlichen Einsatz durchgeführt. „Man stelle sich nur vor, die Raketen sind falsch kalibriert, die Polung ist falsch und auf einmal fliegt die Rakete nach China oder Russland.“


4.1.2018
Asyl
Sexuelle Übergriffe
Epochtimes: Flüchtlingskriminalität-Studie sorgt für neuen Streit zwischen SPD und Union – SPD fordert Familiennachzug

Eine Studie zur Gewaltkriminalität von Migranten sorgt für neuen Streit zwischen Union und SPD. Jetzt sei es wichtig den Familiennachzug zu ermöglichen, fordert die SPD.

Die Studie eines Forscherteams um den Kriminologen Christian Pfeiffer zur Gewaltkriminalität von Migranten sorgt für neuen Streit zwischen Union und SPD.

Die Befunde an sich seien wenig überraschend, sagte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Eva Högl, dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe).

Überall auf der Welt sind junge Männer bei Gewalt- und Sexualdelikten deutlich überrepräsentiert. Unsicherheit und Perspektivlosigkeit begünstigen die Gefahr, auf die schiefe Bahn zu geraten.“


4.1.2018
Zensur
Epochtimes: Grüne-Politikerin Künast will bundesweite Gerichte für Hasskommentare im Internet

Die Grünen-Politikerin Künast will neue, bundesweit zuständige Gerichte für Äußerungen im Internet. "Eine Privatisierung des Rechts kann niemand wollen", so Künast.

„Eine Privatisierung des Rechts kann niemand wollen“, sagte Künast den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben) im Hinblick auf das Gesetz, welches seit dem 1. Januar vollständig in Kraft ist.

Wir sollten darum auch zentrale, bundesweit zuständige Gerichte diskutieren. Entsprechend spezialisierte Gerichte könnten für eine schnellere und einheitliche Rechtsprechung sorgen.“

Nach dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz sind soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook verpflichtet, offensichtlich rechtswidrige Inhalte innerhalb von 24 Stunden zu löschen. Nicht definiert ist im Gesetz, wer über die Rechtswidrigkeit von Inhalten befindet.


4.1.2018
Rechtliches
Epochtimes: Gerichte entlasten: Richterbund will Schwarzfahren nicht länger als Straftat werten lassen

Schwarzfahren sollte nach Ansicht des Deutschen Richterbunds (DRB) nicht länger als Straftat gelten. Dadurch könnten Gerichte entlastet werden, sagte der DRB-Vorsitzende Jens Gniesa am Donnerstag im Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Allein die Berliner Justiz sei jährlich mit 40.000 Schwarzfahrten befasst, während sie unter Personalknappheit leide. „Die Dinge passen da nicht zusammen.“

Verkehrsbetriebe könnten sich selbst durchaus besser gegen Schwarzfahrer wehren, betonte Gniesa. Sie verzichteten aber darauf, um Geld zu sparen. Stattdessen setzten sie darauf, dass der Staat mit seiner Strafjustiz dies für sie übernehme.


4.1.2018
NWO
Deutsch.RT: Was ist los im Iran? Die Hintergründe der Proteste und die westlichen Narrative (I)

Die USA, Israel und die Saudis machen sich Sorgen um Demokratie und Menschenrechte im Iran. Deutsche Staatsmedien leisten Schützenhilfe. Obwohl ein Umsturz im Iran unwahrscheinlich ist, scheinen die Ereignisse Teil eines größeren Plans gegen Teheran zu sein.

Wer immer noch glaubt, dass die allabendlich ausgestrahlten, so genannten Nachrichtensendungen des ZDF - Spötter sprechen von "Zentralem Dummfunk" - oder der ARD - auch gerne als "Allgemeiner Regierungsdienst" geschmäht - tatsächlich Nachrichten liefern statt Propaganda, der glaubt auch an die Glücksfee Merkel, dank deren Zauberkraft wir "in Deutschland gut und gerne leben". Wer sich jedoch über aktuelle Konfliktherde informieren will – wie derzeit über den Iran – der ist bei den staatlichen Sendern fehl am Platz.


4.1.2018
Asyl
Anonymousnews: Das lernen Migranten von ihren Betreuern: Behörden betrügen, Recht beugen, Sitten verwahrlosen
Behörden betrügen und sich dem Recht zu entziehen, ist augenscheinlich das erste Nachhaltige, was Migrantenorganisationen illegalen Zuwanderern in Deutschland beibringen. Wie greife ich möglichst viel Steuergeld in Form staatlicher Sozialleistungen ab und wen verklage ich wenn man mir diese verweigert? Wie verhindere ich meine rechtmäßige Abschiebung? Mehrere zehntausend Flüchtlingsbetreuer sorgen tagtäglich mit Engagement dafür, dass […]

4.1.2018
NWO
Anonymousnews: Syrien, Lybien, Ukraine und nun der Iran? USA forciert Putsch nach altbekanntem Drehbuch
Syrien, Lybien, Ukraine und nun der Iran? Die Liste der Länder, in denen die USA einen Machtwechsel herbeigeführt haben oder herbeisehnen, wird immer länger. Und das Rezept zur Herbeiführung eines „Regime-Change“ scheint erschreckend einfach zu sein. Es ist noch nicht lange her, als ein Memo der Trump-Administration geleakt worden ist, aus dem hervorgeht, auf welche […]

4.1.2018
NWO
Anonymousnews: Ungarn geht gegen kriminelle US-Sekte vor: Scientology-Zentrale in Budapest vom Staat besetzt
Das neueste Kapitel in der weltweiten Scientology-Debatte schreibt Ungarn. Seit dem Jahr 2016 laufen Ermittlungen gegen die US-amerikanische Organisation wegen drastischen Datenmissbrauchs der eigenen Mitglieder sowie Dritter. Ist das jüngste Ereignis Teil der Untersuchung? Wie das polnische Staatsfernsehen TVP Info am Dienstag berichtete, hat die ungarische Steuer- und Zollbehörde (NAV) den Hauptsitz der Scientologen in […]

4.1.2018
Lügen
Schwachsinn
Anonymousnews: Jobcenter schaffen Geldautomaten ab: Arbeitslosengeld wird ab II. Quartal 2018 in Supermärkten ausgezahlt
Bis Ende 2018 verschwinden Geldautomaten aus Arbeitsagenturen und Jobcentern. Stattdessen können Leistungsberechtigte ihr Geld an Supermarkt- oder Drogerie-Kassen abholen. Kritiker befürchten eine Stigmatisierung von Menschen, die auf Stütze angewiesen sind. An der Supermarktkasse die Strom- oder Telefonrechnung zu bezahlen oder sich einfach Bargeld vom Bankkonto auszahlen zu lassen, ist längst möglich. Nun geht auch die […]

4.1.2018
Lügen
Anonymousnews: Neues AfD-Grundsatzpapier: Ausländer sollen zehn Jahre ins System einzahlen, bevor sie Leistungen erhalten
Der Bundesvorsitzende der Jungen Alternative Markus