Aktuelle Weltnachrichten
www.AktuelleWeltnachrichten.de
Lügenpresse?

Wir lügen auch! Aber besser!
Mir ist vollkommen klar, daß jetzt wieder ein paar Leute die Ironie nicht verstehen!
Aber mal ernsthaft, lügen tun sie alle! Aber auch aus vielen Lügen kann man die Wahrheit herauslesen!
aktualisiert am 16.2.2019




Nachdem eines meiner liebsten Nachrichtenportale leider den Dienst aufgegeben hat, werden wir versuchen diese Aufgabe zu übernehmen.
Bitte haben Sie alle Verständnis dafür, daß wir hier keinen Anspruch auf Vollständigkeit für Berichte über Machenschaften der sogenannten Eliten und den Verfechtern der Neuen Weltordnung in Anspruch nehmen. Um Mithilfe bitten wir natürlich, z.B. in Form von zugesandten Artikeln in Form von Links mit der Bemerkung ´Für die Nachrichtenseiten´. eMail: HerrimHimmel2002@yahoo.de
Ältere Artikel, die das Verfallsdatum bereits überschritten haben, finden Sie in unserer Navigationsseite nach Themen sortiert.

Die beliebtesten archivierten Themen (das Laden kann etwas länger dauern, manche Seiten sind schon viel zu voll):
Asylantenpolitik - Türkei - Terror
NWO - Neue Weltordnung
Lügen der Politiker
Politische Meinungsbildung
Erderwärmungslüge
Psychologische Betrachtungen
Geschichte (passend auf die Jetztzeit)
Überwachung
Zensur
Bargeldverbot
Monsanto
Demokratur
Meinungsfreiheit
TTIP
Verschwörung
Genderwahn
Dritter Weltkrieg
Rechtsstaat BRD
Friedensvertrag
DSGVO



Weil einfach viel zu viele Sozialisten, Kommunisten und andere Irregeleitete Diskussionen anfangen, die alle auf das selbe Muster hinauslaufen. Hier mal eine Kurzfassung zu Karl Marx und seiner Doktrin.

 Marx war Rassist
 Marx war Satanist
 Marx war der Befürworter die Menschheit auszurotten
 Marx war Judenhasser
 Marx und Lenin behaupteten Frauen sind Allgemeingut und zur Benutzung freigegeben. Kinder ebenso.
 Marx hatte deftig über seine Verhältnisse gelebt. Tut das ein braver Sozialist?
 Marx hat lt. Wirtschaftswissenschaftler nicht einmal die Grundzüge des Kapitalismus verstanden. Wie kann er dann bitte noch zwei schlimmere politische Gebilde erstellen?
 Marx war der Gründer von Sozialismus und Kommunismus.
 Der Sozialismus ist eine Gleichschalterei ohne Ende und verursacht nur Armut (es werdem alle auf das unterste Niveau gezogen anstatt sich um Fortbildung und einem gesunden Konkurrenzkampf einzulassen) und der Kommunismus, eine Fortführung des Sozialismus, hat schon alleine über 100 Millionen Tote gekostet in seiner kurzen Geschichte. Die Auswüchse des National-SOZIALISMUS können wir gar nicht mehr in Rechnung stellen. Auch Hitler hatte mit dem Kommunismus geliebäugelt.
 Also können wir gleich ein Denkmal von Adolf Hitler neben das Denkmal von Karl-Marx stellen. Von den Ansichten sind sich beide fast deckungsgleich gewesen. Und keine Gegenrede, das ist wohl mehr als bewiesen!
Dann kommen wir zu einem Mann, der selber zugegeben hat, daß er für die Nazis in Polen gearbeitet hat und seine jüdischen Mitgläubigen an eben diese Nazis verpfiffen hat und somit für den Tod von unzähligen Juden verantwortlich ist, der selber heute noch sagt, daß er keinerlei Gewissensbisse hat, finanziert solche sozialistischen Organisationen wie Kahane und Correktiv und viele rechtswidrige Antifa-Aktion. Wie können diese Vereine von einem Nazi Geld annehmen? Dieser Mann heißt heute Soros.

Was bitte kann also daran gut sein?
Ich bitte alle das weiter zu verbreiten um diesem Irrwitz endlich ein Ende zu machen.
P.S.: Um die Ansätze der Neuen Weltordnung unter Herrschaft der Konzerne (und für etwas anderes arbeit der gute Herr Soros nicht) zu verstehen ist hier mit der Serie Incorporated ein ganz guter Ansatz gelungen. Alleine die erste Folge kann einen schon die Augen öffnen!



www.GoettinDiana.de

www.Minisub1977.de

www.GrinsekatzeNuernberg.de

www.CTRL-Alt-N.de


www.Frankenmadels.de

Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.


Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissenschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten

Falls die verlinkten Seiten nicht mehr funktionieren sollten aus Gründen der Zensur oder was auch immer bitte beim Verlag melden. Wir haben natürlich Sicherheitskopien gemacht für eine Veröffentlichung.


Die Biographie des Grauens! Menschenversuche, Krieg, Neue Weltordnung: Rockefellers schauerliches Erbe
In diesem Artikel werden wunderbar in Kurzfassung die Untaten des Herrn David Rockefeller und seinen Verbündeten wie G. Soros dargestellt!
Wenn nach der Recherche, zu der ich jeden auffordere, jemand immer noch an die integeren Absichten von G. Soros und anderen Mittätern (zum Beispiel dem zwischenzeitlichen Inhaber von Monsanto, glaubt, behaupte ich, daß dieser Mensch entweder strunzdumm ist oder gekauft!
Wer sich mit von Soros finanzierten Organisation wie A. Kahane (Antonio-Amadeu-Stiftung), Correctiv und dergleichen einläßt ist nicht besser als der im Artikel beschriebene Mann. Er führt nämlich sein Erbe fort!
Achtet auch darauf hei der Recherche wo zum Beispiel Soros seine Finger weiter mit drin hat! Dann überlegt Euch, ob Ihr diesen Leuten vertrauen könnt!
Hier geht es zum Ausdrucken und weiter verbreiten auf Papier und per Hand: PDF-Datei Die Biographie des Grauens!


Liebe Freunde, Neider und Gegner! Guten Morgen oder welche Tageszeit auch gerade ist auf Eurem Planeten. Es kommen oft Nachrichten vom Vortag noch dazu. Es rentiert sich also den vorherigen Tag ab und zu auch zu kontrollieren. Danke für die Aufmerksamkeit.
Nachtrag: Es kann auch passieren, daß manchmal Meldungen vom Vortag in den aktuellen Tag rutschen. Nennen wir es künstlerische Freiheit!


Fahrer aushilfsweise mit eigenem PKW gesucht für leichte Liefertätigkeiten.
Im Raum Nürnberg, Fürth und Nürnberger Land - ideal für bereits bestehendes Transportgewerbe (Taxi oder Lieferwagen)
Bitte nervt uns nicht mit dem Gender-Schwachsinn. Es ist egal ob sich ein Männchen oder ein Weibchen oder ein Transchen bewirbt (Marsianer geht auch). Damit ist hoffentlich dem ´divers´ genüge getan.

Die Touren sind leider sehr unregelmäßig und nur auf Abruf (auch manchmal in der Nacht und am Wochenende). Dafür relativ großzügige Entlohnung.
Natürlich Tagesauszahlung.

Telefonische Bewerbung zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr: 09187-9092626 Faxbewerbung: 09187-7064652
Postanschrift Deutsche Post: D-90518 Altdorf bei Nürnberg - Postfach 1052 - Thomas Wunderlich
Bewerbung per eMail: Info@CTRL-ALT-N.de

Für den Außendienst suchen wir noch zwei Mitarbeiter die Erfahrung im Annoncen-Verkauf haben und als selbstständige Handelsvertreter arbeiten möchten.
Teilzeit und freie Arbeitseinteilung ist natürlich möglich.

Zu finden unter unseren Stellenangeboten

Der Raum Nürnberg/Fürth/Erlangen und die Landkreise sind unser Ziel.

Die Abrechnungen erfolgen über eine großzügige Provisionsbasis. Weitere Konditionen bitte erfragen.
Sie sollten natürlich mobil sein sowie ein gepflegtes Auftreten haben.

Branchenvorkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich.

Für eine Vorab-Information finden Sie hier die Vorlagen für den Druckverlauf des Branchenbuches Altdorf:

http://ddrzweipunktnull.de/branchen/90518branchen.html

Weitere aktuelle und alte Sachen zum Fall Chemnitz finden Sie in der Navigation unter Lügen mit dem Stichwort Chemnitz auf der linken Leiste.
Es sind viele hochinteressante Analysen und Fakten dabei.



www.Minisub1977.de




Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie unterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

16.2.2019
NWO
Die Unbestechlichen: Enttäuschung beim Spiegel: US-Ermittler finden keine Beweise für russische Einmischung in US-Wahlen

Nachdem US-Sonderermittler Mueller Millionen für die „Hexenjagd“ gegen Trump ausgegeben hat, bereiten er und die Medien die Öffentlichkeit darauf vor, dass es keine Beweise gegen Trump oder Russland gibt. Nun geht es den Mainstream-Medien darum, Trump und Russland trotz des Freispruches erster Klasse irgendwie schuldig aussehen zu lassen. Wie sie dies anstellen, ist eine Analyse wert.


16.2.2019
Dritter Weltkrieg
Die Unbestechlichen: Briten planen Provokation Chinas

Grossbritannien schickt seinen neuesten Flugzeugträger nach China.

Vielleicht aus Frust über die anhaltende spektakuläre Tragikomödie des Brexit, und weil sie dringend von ihren innenpolitischen Problemen abgelenkt werden muss, hat Theresa May sich entschlossen, Grossbritanniens neuen Flugzeugträger in Chinas Hinterhof ins Südchinesische Meer zu schicken.

Verteidigungsminister Gavin Williamson will laut «The Times» China damit sagen, dass Grossbritannien bereit sei, Stärke zu zeigen, um seine Interessen zu schützen, obwohl nicht klar war, welche Interessen Grossbritannien ausgerechnet vor der chinesischen Küste hat.


16.2.2019
Asyl
USA
Die Mauer
Die Unbestechlichen: Ironie des Schicksals: In der Tat könnte ein Mexikaner Trumps Mauer finanzieren

Einer der reichsten Männer Mexikos profitierte Jahrzehnte von der bisher laxen US-Grenzsicherung und ist für den Tod von hunderttausenden Amerikanern verantwortlich.
Während Washington weiterhin über die Finanzierung von Trumps Mauer debattiert, verkündet der republikanische Senator von Texas Ted Cruz, er habe eine Lösung für die Finanzierung der Mauer: Der Drogenboss „El Chapo“ Guzman solle die Rechnung bezahlen.

16.2.2019
NWO
Grins
Deutsch.RT: Belgischer Ex-Premier faltet im EU-Parlament italienischen Regierungschef zusammen

Das hat sich Giuseppe Conte sicher anders vorgestellt: Bei einem Besuch in Brüssel musste sich der italienische Regierungschef üble Schimpftiraden gefallen lassen. Der Absender der "Liebesgrüsse": Der belgische Ex-Premier Guy Verhofstadt.

von Pierre Lévy, Paris

Feuer frei auf den Chef der italienischen Regierung! Am 12. Februar war er "Gast" der Europaabgeordneten bei einer Plenarsitzung in Straßburg. Und er wurde einem schweren Feuer der Kritik ausgesetzt, das besonders heftig war. Insbesondere am Zug : Guy Verhofstadt. Der ehemalige belgische Premierminister, Vorsitzender der Liberalen Fraktion im Europarlament, gilt als Fundamentalist der föderalen Integration der EU. Und ist nie der letzte, wenn es um Exzesse und Provokationen geht. Diesmal übertraf er sich selbst, indem er Giuseppe Conte des "albernen Machtmissbrauchs" in seinem eigenen Land beschuldigte.
Nur getretene Hunde bellen. Die pfeifen doch aus dem letzten Loch


16.2.2019
NWO
Deutsch.RT: Warum soll Deutschland noch mit der amtierenden Bundeskanzlerin "seine Zeit verplempern"?

Man tut gut daran, sich die Äußerung der noch amtierenden Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel über die Aufarbeitung ihrer Entscheidung vom September 2015, die deutschen Grenzen gegen jedes Staatsverständnis schutzlos zu stellen, auf der Zunge zergehen zu lassen.

von Willy Wimmer

Welches Verständnis über einen demokratischen Staat und ein Gemeinwesen überhaupt äußert sich in der Bemerkung der Bundeskanzlerin zu der Beschäftigung der Nation mit den dadurch aufgeworfenen Fragen? Geht es nach Frau Dr. Merkel, soll das Land mit den von Frau Dr. Merkel hervorgerufenen Problemen "nicht seine Zeit verplempern".




www.Minisub1977.de




Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie unterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

15.2.2019
Dritter Weltkrieg
Deutsch.RT: Es ist wieder amtlich: USA investieren zehnmal mehr Geld in Rüstung als Russland

Washington hat 2018 mehr als zehnmal mehr Geld für sein Militär ausgegeben als Russland. Das geht aus einer Studie hervor, die heute auf der Münchner Sicherheitskonferenz vorgestellt wurde. Dennoch wird Russland in München wieder zur Bedrohung erklärt.

Wie aus dem Jahresbericht des Internationalen Instituts für Strategische Studien (IISS) hervorgeht, stehen die USA bei den Rüstungsinvestitionen mit Abstand auf Platz eins. Der US-Verteidigungshaushalt soll im vergangenen Jahr bei 643,3 Milliarden US-Dollar (570,4 Milliarden Euro) und damit weit vor aufstrebenden Militärmächten wie China und Saudi-Arabien gelegen haben.


15.2.2019
Genderwahn
Deutsch.RT: Französische Schulen ersetzen Mutter und Vater durch "Elternteil 1" und "Elternteil 2"

Französische Schulen werden die Eltern der Schüler nicht mehr mit Mutter und Vater, sondern mit "Elternteil 1" und "Elternteil 2" ansprechen. Die entsprechende Gesetzesänderung wurde diese Woche verabschiedet. Befürworter der Neuregelung behaupten, die Maßnahme werde die Diskriminierung von gleichgeschlechtlichen Eltern einstellen. Kritiker erwidern, dass die Änderung die Eltern entmenschlicht und zu Diskussionen führen könne, wer "Elternteil 1" sein darf.

15.2.2019
Monsanto
Deutsch.RT: Streit um Glyphosat geht weiter: Bundesministerien erzielen keine Einigung

Die Bundeslandwirtschaftsministerin konnte bislang keine Einigung mit dem Bundesumweltministerium zum Thema Glyphosat erzielen. Das Unkrautvernichtungsmittel steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Die Bundesumweltministerin will ihr eigenes Konzept durchbringen.

Am späten Donnerstagabend sagte die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner im Bundestag: 

Gut Ding braucht Weile.


15.2.2019
NWO
USA
Notstand
Grins
Epochtimes: Grenzmauer: Trump hat den Notstand ausgerufen

US-Präsident Donald Trump hat einen Nationalen Notstand ausgerufen, um seine Pläne für den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko voranzutreiben. In der Notstandserklärung heißt es unter anderem:

Die aktuelle Situation an der Südgrenze bedeutet eine Grenzsicherungs- und humanitäre Krise, die zentrale Interessen der nationalen Sicherheit bedroht und einen nationalen Notstand darstellt.“

Die Demokraten kritisieren den Schritt vehement und sprechen von Machtmissbrauch. Damit deutet alles darauf hin, dass die nächste Etappe des Mauerstreits vor Gericht ausgetragen wird.


15.2.2019
Erderwärmung
Klimawahn
Epochtimes: Je verursachter Tonne CO2 100 Euro: VW-Chef Diess will „CO2-Steuer“ für Mitarbeiter einführen

Volkswagen-Mitarbeiter sollen nach einem „Spiegel“-Bericht künftig für den Ausstoß des Klimagases CO2 etwa bei Flugreisen bezahlen.

Eine interne „CO2-Steuer“ solle Anreize schaffen, den Kohlendioxidausstoß zu verringern, schrieb das Nachrichtenmagazin unter Berufung auf einen Brief von Konzernchef Herbert Diess an seine Führungskräfte.

Der hauseigene Flugservice wird demnach den Managern je verursachter Tonne CO2 100 Euro in Rechnung stellen – mit dem Geld will VW Klimaschutzprojekte mitfinanzieren. Nach VW-Angaben steht das Unternehmen zu seiner Verantwortung und den Klimazielen von Paris. Es sei noch keine endgültige Entscheidung gefallen, wie das genau aussehen werde.


15.2.2019
Asyl
2015
Epochtimes: Jürgen Fritz: De Maizière gibt endlich alles zu: So war es wirklich im September 2015

Endlich gab der enge Merkel-Vertraute und damals zuständige Fachminister zu, was sich im September 2015, dem Schicksalsmonat Deutschlands, hinter verschlossenen Türen tatsächlich zugetragen hat. Lesen Sie hier, wie diese katastrophalen Fehlentscheidungen zustande kamen.

15.2.2019
Rechtliches
Epochtimes: Länder wollen 2022 mit zwingendem Umtausch alter Führerscheine starten

Nach dem Willen des Bundesrates soll der zwingende Umtausch der alten Führerscheine früher starten als von der EU vorgeschrieben. Die rund 15 Millionen alten Papierführerscheine, die vor dem Jahr 1999 ausgestellt worden sind, sollen ab 2022 gestaffelt nach Geburtsjahrgängen umgetauscht werden, heißt es in einem am Freitag gefassten Beschluss der Länderkammer. Die EU-Vorgaben sehen einen Umtausch bis 2033 vor.

Das vom Bundesrat vorgesehene Stufenmodell soll das Verfahren entzerren, damit es nicht am Ende zu langen Warteschlangen und einer Überlastung der Behörden kommt.

Starten soll der zwingende Umtausch ab 2022 nach den Vorstellungen des Bundesrates mit dem Jahrgang 1953. Ältere Führerscheininhaber sind von der Pflicht zum vorgezogenen Umtausch befreit. Für die rund 28 Millionen ab dem Jahr 1999 ausgestellten Kartenführerscheine sieht der Bundesratsbeschluss den Umtausch nach dem jeweiligen Alter der Dokumente vor.


15.2.2019
NWO
Journalistenwatch: Der antitotalitäre Konsens ist aufgekündigt

In der Bundesrepublik Deutschland, Produkt einer Geburt unter widrigen Umständen, herrschte bis zum Ende des Kalten Krieges eigentlich ein antitotalitärer Konsens. Alle großen Volksparteien, die Medien und die breite Öffentlichkeit waren der Ansicht, dass es an den rechten und linken Rändern, die an ihren äußersten Enden die Grenzen zwischen links und rechts verschwinden lassen, nichts zu holen gibt. Sowohl der rechte Totalitarismus in seinen vergangenen Ausprägungen als auch der linke Totalitarismus in seiner real existierenden Form des Kommunismus, der die halbe Welt beherrschte, waren Tabus. Nur im Spannungsfeld zu den sozialistischen und wahlweise nationalsozialistischen Terrorregimen, etablierte sich im globalen Westen ein demokratischer Liberalismus, dessen innerer Konsens die Ablehnung des Totalitären war.

Es war fast undenkbar, sich 1987 innerhalb des Staatsapparates zum Kommunismus zu bekennen oder dem Faschismus zu lobhudeln. Mit dem Aufkommen der Grünen im Parlamentarismus brach dieser Konsens langsam weg, ehe er mit dem Fall des Eisernen Vorhangs und den Folgejahren bis in die 2000er endgültig verschwand.


15.2.2019
Genderwahn
Asyl
Grins
Journalistenwatch: Jetzt wird´s spannend – Muslime gegen Gender

Birmingham – Mehr als 300 Eltern und Kinder protestierten gestern vor einer Grundschule gegen Gender- und Sexualkundeunterricht, in dem es um die – heute – vielfältigen Möglichkeiten zur Geschlechtsidentität und um die gleichgeschlechtliche Liebe geht. „Bildung ja – Indoktrination nein“, so das Motto der Muslime, denen sich auch evangelikale Christen anschlossen. Auch in Deutschland gibt es jetzt Probleme mit den unterschiedlichen „Weltanschauungen“ die dank „offener Grenzen“ und „Multikulti-Wahn“ aufeinanderprallen.

Homosexualität und Genderwissen – kein Thema für ihre Kinder, finden die muslimischen Eltern der Parkfield Schule in Birmingham. Sie würden eher Großbritannien verlassen, als dass sie ihren Kindern die Teilnahme an diesen Unterrichtsfächern erlauben, erklärten einige von ihnen erbost.


15.2.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Braun: "Diese linksgrüne Hypermoral ist eine totalitäre Ideologie"
Die moralische Zange der Deutschlandfeinde


Von SELBERDENKER | Der AfD-Abgeordnete Jürgen Braun hat am Donnerstag vor dem Bundestag den Satz in der Dachzeile formuliert, der in kurzen Worten beschreibt, mit welchem Mittel unser Land von seinen gegenwärtigen „Eliten“ recht erfolgreich in der Zange gehalten wird. Denn diese linksgrüne Hypermoral ist das praktische Allzweckwerkzeug einer neuen totalitären Ideologie. Der zitierte Satz ist grundsätzlich, denn wenn wir unser Land aus dem Griff der Zange befreien wollen, müssen wir zunächst wissen und auch deutlich aussprechen, wie die Zange funktioniert.

Wenn Gruppen im Namen der „guten Sache“ ihre Macht missbrauchen und aggressiv die menschliche Freiheit beschneiden, ist immer Heuchelei im Spiel. Die wahren Triebfedern ihrer Politik liegen woanders. Doch wo? Betrachten wir beispielhaft, wem die linksgrüne Hypermoral Vorteile einbringt:

Die „edlen“ deutschen Abstaube

15.2.2019
Lügen
Korruption
pi-news: Politisches Sittengemälde der besonders peinlichen Art
Köln: Altparteien balgen sich um ihre erlegte Beute


Von MARKUS WIENER | „Die etablierten Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht“ – dieses Verdikt des bekannten Parteienforschers Prof. Hans-Herbert von Arnim wird wie unter einem Brennglas seit Jahrzehnten in Deutschlands Klüngelhochburg Köln immer aufs neue bestätigt. Wobei Phasen der friedlichen Koexistenz beim Ausplündern städtischer Pfründe und Posten mit Zeiten offenem Streits um die lukrative Beute abwechseln. Seit dem gescheiterten Börschel-Stadtwerke-Deal vor knapp einem Jahr befindet sich Köln wieder in einem solchen Zustand.

Die Nerven liegen blank und die Messer werden täglich gewetzt: Wo im Stadtrat sonst oft nur zähes Kleinklein oder Schaufensterdebatten um Allgemeinplätze stattfinden, kommen die Vertreter der Altparteien derzeit richtig in Fahrt, wenn es um die Neubesetzungen gut dotierter Dezernenten- oder Vorstandsstellen bei stadtnahen Unternehmen geht. Regelrecht heißblütig wird dann bis Mitternacht gestritten und gezetert, was das Zeug hält. Die Szenen dieser mal nicht geheuchelten Empörung und Leidenschaft erinnern an Filmklassiker wie „Kramer vs. Kramer“. 


15.2.2019
NWO
pi-news: Rede des AfD-Politikers im Bundestag
Jürgen Braun: „Wer den Islam kritisiert, wird hierzulande umgehend kriminalisiert!“


In der Sitzung des Deutschen Bundestages am Donnerstag hat der stellvertretende Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses, Jürgen Braun (AfD), das Deutsche Institut für Menschenrechte harsch kritisiert. Das Institut ist Teil der steuergepamperten so genannten Zivilgesellschaft, die kein Volk mehr kennt, und sich die Hypermoral zur Ersatzreligion erwählt hat.

Nicht die klassischen Freiheitsrechte würde das Deutsche Menschenrechtsinstitut in seinen Berichten herausstellen. Vielmehr gehe es nur noch darum, einen Geldanspruch nach dem anderen zu erfinden. Vorzugsweise natürlich zugunsten der Elenden aller Weltregionen und einzulösen unbedingt beim deutschen Steuerzahler.


15.2.2019
Lügen
Grüne
Journalistenwatch: Das grüne Scheitern: E-Immobilität & Feinstaub

Daß Politiker sich für teuer Steuergeld alle möglichen Berater und Experten einkaufen müssen, um zu vermeintlich sachgerechten Entscheidungen zu kommen, ist ein alter Hut. Am wenigsten auf solche Beratung von außen dürfte die AfD angewiesen sein, weil sich dort weit mehr Wissenschaftler und Experten direkt engagieren, als in jeder anderen Partei. Die Grünen hingegen sind eine Partei hypermoralisierender Meinerleins & Finderleins, die nach dem Pippi-Langstrumpf-Prinzip funktioniert. Sie bilden das untere Ende der Wissens-Skala. Die Grünen machen sich die Welt, wie sie ihnen gefällt. Grüne sind hinsichtlich ihrer politischen Eigenlegitimierung auf das moralisierende Meinen & Finden angewiesen, weil sie mit Wissen nicht punkten können. Und dann werden sie auch noch frech, um ihre Ignoranz zu überspielen. Bester Beweis ist diese dts-Meldung. 

15.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Schon wieder: Gemeinde vertreibt Rentner wegen Flüchtlingen aus der Wohnung

Niemand soll wegen der Flüchtlingskrise leiden oder Nachteile in Kauf nehmen, war des Öfteren aus dem Munde verlogener Politiker zu hören. Doch es mehren sich Fälle, in denen die Städte alt eingesessene, früher hart arbeitende Mieter rausschmeißen, damit Platz für Neubürger geschaffen wird. So in Neckartailfingen wo Klaus Roth (74) aus einem selbst sanierten Fachwerkhaus vertrieben wird, weil die Gemeinde in dem kommunalen Besitz nach einem Bericht der Bildzeitung „Flüchtlinge“ unterbringen will.

15.2.2019
Lügen
Grins
Journalistenwatch: Sachsen rüsten auf – zum Ärger der Grünen

Dresden – Im Osten der Republik rüsten die Menschen auf. Immer mehr kleine Waffenscheine werden beantragt.

Die Grünen hatten mal wieder eine Frage und Innenminister Roland Wöller (CDU) musste antworten. Es geht um die ungeliebten kleinen Waffenscheine. So sollen im Vergleich zu 2017 laut Innenminister insgesamt 2127 mehr Personen im Besitz von waffenrechtlichen Lizenzen sein. Zwischen 2014 und 2018 stieg die Anzahl erteilter „kleiner Waffenscheine“ um 254 Prozent. Ein Zuwachs von 18.750 Waffenscheinen, wie Tag24.de berichtet.

Auch die Personenzahl bei den Waffenbesitzern erhöhte sich in nur einem Jahr um ca. drei Prozent und liegt jetzt bei fast 30.000 Menschen.


15.2.2019
Lügen
AfD
Journalistenwatch: Paranoia oder realistische Möglichkeit? Pazderski vermutet Spitzel in der AfD (mit Umfrage)

Berlin – Ob er Recht hat? Der stellvertretende AfD-Bundesvorsitzende und Berliner Landeschef Georg Pazderski geht davon aus, dass der Verfassungsschutz, bereits lange bevor er die Junge Alternative und den sogenannten rechten Flügel offiziell zum Verdachtsfall erklärt habe, „Schläfer und V-Leute“ sowie „Provokateure“ in die AfD eingeschleust hat. Das berichtet Focus. Demnach könne er sich das Verhalten einzelner Mitglieder, die sich parteischädigend verhielten, nicht anders erklären, sagte der AfD-Politiker dem Nachrichtenmagazin.

15.2.2019
Genderwahn
Danisch: Menstruationsfeminismus

Ein Leser schreibt mir, die Realität folge dem Spott meiner Beschreibung.

Ich habe ja schon oft gespottet, dass Feministinnen dann, wenn man ihnen freie Hand lässt, letztlich immer auf ein und dasselbe Thema zurückfallen, wie so ein Asteroid, der unweigerlich und unrettbar in ein rotes – Pardon, ich meinte natürlich schwarzes – Loch stürzt: Vegetative Körperfunktionen und Ausscheidungen des unteren Endes, zu denen das Hirn keinen Beitrag leistet. Zu mehr als dem Drama und der Groteske ihrer Südhalbkugel reicht es da eigentlich nie, die Armlänge Abstand wird da schon zum Erlebnishorizont.


15.2.2019
Genderwahn
Danisch: Und täglich grüßt die Vagina

Die ewige Wiederholung des immer selben. [Nachtrag: Muschifund]

Wie oft habe ich das jetzt schon geschrieben, dass es bei Feministinnen so gut wie immer auf die vegetativen Funktionen der unter Körperhälfte und deren Ausscheidungen hinausläuft? Wie sie immer wieder mit den Körperfunktionen ihren Inhalt machen, die ohne Großhirn auskommen und auch im Koma und bei Hirntoten noch funktionieren? Neulich hatte ich es doch schon vom Menstruationsfeminismus des Senders RBB, der da ein neues feministisches Podcast-Format aufmachte und denen nichts besseres einfiel, als in der ersten Sendung über Menstruation zu reden.


15.2.2019
NWO
Die Unbestechlichen: EU nimmt Orwells „1984“ als Vorlage: Geldstrafe für Islamkritik & keine Fördergelder für kritische Medien

Die EU hat einen umfassenden Aktionsplan gegen Desinformation auf den Weg gebracht. Laut einer jüngsten Pressemitteilung der Europäischen Kommission geht es ihr offenbar darum, „ihre demokratischen Systeme und öffentlichen Debatten zu schützen und im Hinblick auf die Europawahlen 2019 sowie eine Reihe von nationalen und lokalen Wahlen, die bis 2020 in den Mitgliedstaaten stattfinden werden“.

(Von Judith Bergman)

Im Juni 2018 hatten sich die Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten im Europäischen Rat getroffen und die Europäische Kommission aufgefordert, „bis Dezember 2018 einen Aktionsplan mit konkreten Vorschlägen für eine koordinierte Reaktion der EU auf die Herausforderung der Desinformation…“ vorzulegen. Es ist dieser Aktionsplan, den die Kommission am 5. Dezember der Öffentlichkeit vorgestellt hat.


15.2.2019
Lügen
Terror
Die Unbestechlichen: Kosslick weigert sich Berlinale-Opfer zu treffen

Vier Tage nach dem brutalen ‚Antifa’-Überfall auf vier Mitglieder der Jungen Alternative (JA), die auf „Einladung“ des Berlinale-Chefs Dieter Kosslick den Film „Das Geheimarchiv im Warschauer Ghetto“ sehen wollten, weigert sich Kosslick immer noch, sich mit den Berlinale-Opfern zu treffen.

JA Berlin-Vorstandsmitglied Vadim Derksen, der bei dem Anschlag verletzt wurde, hat sich gestern im Interview mit PI-News gewundert, dass die Angreifer scheinbar genau wussten, wieviele AfD-Besucher es sein würden, und in passender Überzahl erschienen sind – etwa 5-7 Mann gegen vier.


15.2.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Der NDR und die Ärztinnen

Zeigt, wie uns das Fernsehen täuscht und belügt.

Die Frage, warum wir eine im wesentlichen konstante Zahl von medizinischen Universitätsausbildungen haben und trotzdem einen ansteigenden Ärztemangel, wäre eine interessante Frage. Aber nichts für die Faktenchecker vom NDR.

Wer glaubt denen noch etwas?


15.2.2019
NWO
Afrika
Danisch: Sozialistische Universität Köln

Es wird immer bekloppter.

Die Bundesregierung hat einen Afrika-Beauftragten. Wusste ich noch gar nicht. Günter Nooke (CDU).

Der nun hat in einem Interview mit der Berliner Zeitung BZ gesagt, dass Afrika anders funktioniert als Europa. Unter anderem:

Lange Zeit haben wir zu wenig auf wirtschaftliche Entwicklung gesetzt und zu viel im Hilfsmodus gedacht. Im Kampf gegen den Hunger haben wir einiges erreicht. Aber wegen des Bevölkerungswachstums fällt Afrika jetzt wieder zurück. Die Herausforderungen sind riesig. Wir müssen uns bewusst machen: Afrika ist anders. Die Lösungen Europas können nicht die Lösungen Afrikas sein.

Da hat er ja auch Recht. Zu glauben, dass wir Afrika einfach unsere Lösungen aufdrücken, der Gleichheit wegen, wäre ja Kolonialismus.


15.2.2019
Genderwahn
Danisch: Die kranke Frau Europas

Warum eigentlich redet man über Deutschland immer vom „kranken Mann Europas”?

Das Chaos, in das wir uns gefahren haben, ist ja schließlich fraugemacht.


15.2.2019
NWO
Die Unbestechlichen: Eva Herman: Die bindungslose Gesellschaft – warum wir unseren Halt verlieren

Die Frage nach dem Grund, warum wir durch die frühzeitige Fremdbetreuung eine liebevolle Bindung an unsere Kinder aufs Spiel setzen, hat mich seit langem beschäftigt. Müssten unsere Babys und Kleinkinder nicht den tief verwurzelten, natürlichen Impuls in uns aktivieren, sie nahe bei uns haben zu wollen und ihnen Schutz und bedingungslose Liebe zu geben? Das Bedürfnis der Mutter nach Nähe zu ihrem Kind ist, wie beschrieben, eine Konstante des menschlichen Verhaltens.

Und doch wird die Trennung von Mutter und Kind als eine selbstverständliche Handlungsmöglichkeit gesehen. Vielfach wird es als Sentimentalität abgetan, wenn eine Mutter Bedenken äußert, schon Kleinstkinder einer Gruppe anzuvertrauen, in der sie nicht die Intensität von Nähe erfahren, die in der Mutter-Kind-Beziehung möglich ist.


15.2.2019
Erderwärmung
Fahrverbot
Die Unbestechlichen: Der ganze Fahrverbotszirkus bringt überhaupt nichts

Es ist nichts neu an den Argumenten, die in den Zeitungen stehen, es sagen nur Leute, denen man mehr Kompetenz zuschreibt. Aber folgende Tatsachen sind längst unbestritten:

1) Die Luft wird seit 50 Jahren jedes Jahr besser. Blei und Benzol sind längst weg, Ozon ist reduziert, Feinstaub und Stickoxide werden immer weniger.

2) Es gibt keinerlei Nachweis für Todesfälle durch Stickoxide und Feinstaub. Man kann allenfalls mit Grund vermuten, dass diese dazu beitragen, das Leben von Menschen, die sowieso kurz vor dem Tod stehen, etwas zu verkürzen.

3) Die Lebenserwartung steigt und steigt. Und das, obwohl die Menschen, die heute 80 sind, die meiste Zeit ihres Lebens mit wirklich toxischer Atemluft an Straßen leben mussten.


15.2.2019
Politische Meinungsbildung
Indoktrination
Die Unbestechlichen: Niemand versteht mein Kind besser als ich

Hier ist eine Initiative „von engagierten Eltern“*), die ich unverzüglich an meine Leser weitergebe. Diese neue Initiative stellt das Kind in den Mittelpunkt und prangert den Mißbrauch in Erziehungs und Heranwachsen durch „politisch korrekte“ Ideologen an.

Insbesondere steht ein Begriff im Fokus der Organisation: „Kitafrei“. Über den Unsegen der Kitas habe ich schon oft berichtet. Zusammengefaßt: Es ist der Versuch, den Eltern die Kinderbetreuung zu entziehen und durch staatliche „Betreuung“ – also Indoktrinierung – zu ersetzen.

Die hier vorgestellte neue Initiative setzt sich für eine möglichst kitafreie Erziehung ein.


15.2.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Deutsche Fernsehzuschauer: „Framing-Opfer“ der ARD…

Und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt. So kennt es der deutsche Bildungsbürger aus der Literatur. Nun macht das deutsche Fernsehen, namentlich die ARD, mit. Ein „Manual“, also eine Art Handlungsanweisung des „Berley International Framing Institute“ soll die Fernsehanstalt dabei unterstützten, das eigene Programm zu vermarkten. Der Zuschauer möge, so heißt es, die Gebühren – nach Meinung der Schweizer „NZZ“ – als eine Art „Spende für einen guten Zweck“ bewerten.

Framing: Der richtige Rahmen


15.2.2019
Wissenschaft
jaja, grins
Epochtimes: Mond oder Erde? Älteste bekannter „Erdstein“ auf dem Mond gefunden

Einer der ältesten Felsen der Erde wurde eventuell auf dem Mond ausgegraben und 1971 zurück zur Erde gebracht. Das Fragment unseres Planeten wurde während eines starken Aufpralls vor etwa 4 Milliarden Jahren vom Planeten gesprengt, heißt es in einer neuen Studie, die in der Fachzeitschrift Earth and Planetary Science Letters veröffentlicht wurde.

„Es ist ein außergewöhnlicher Fund, der hilft, ein besseres Bild von der frühen Erde und der Bombardierung, die unseren Planeten verändert hat, zu zeichnen“, sagte Studienko-Autor David Kring, ein Wissenschaftler der Universities Space Research Association (USRA) vom Lunar and Planetary Institute in Houston.


15.2.2019
Bargeld
Neopresse: Der Bargeld-Krieg: Schweizer Medien wissen, warum Sie Bargeld benötigen

Wer sich durch deutsche Medien wühlt, weiß in aller Regel sehr schnell, wo diese Redaktionen im Kampf um das Bargeld stehen. Online-Zahlungen sind günstig, Bargeldverbote sind kaum zu verhindern und ähnliche Hinweise finden sich zahlreich. In der Schweiz ist die Kritik an den Zentralbank-Kriegen gegen das Bargeld größer. So demonstriert die renommierte NZZ, wie es auch geht.

Kartenzahlungen sind noch nicht einmal effizient


15.2.2019
NWO
Brexit
Neopresse: Datenloch Brexit: Auch die EU ist nicht vorbereitet ….

Der Datenverkehr zwischen Großbritannien und der EU könnte nach dem oder „einem“ Brexit ab dem 29. März zusammenbrechen. Diese Befürchtung in Großbritannien wurde nun nach einem Bericht von „Netzpolitik.org“ vom zuständigen EU-Beamten Martin Selmayr „hinter verschlossenen Türen“ bestätigt.

Es gibt keinen Notfallplan….


15.2.2019
NWO
Neopresse: Steinbrück und Scholz: Die sozialdemokratischen Bankenvernichter

Die deutsche Bankenlandschaft leidet. An und für sich. Aktuell diskutieren die Medien noch über eine Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank. Hinter den Kulissen schmiedet bereits – so jedenfalls ist zu vernehmen – Jörg Kukies an dem Projekt. Der Mann hat vor Jahren bei Goldman Sachs gewerkelt. Jetzt wird es spannend: Kann die Sozialdemokratie Banken retten? Der frühere Finanzminister Steinbrück, eine Art Ökonom, so wurde er jedenfalls dargestellt, versuchte sich daran bereits vor etwa zehn Jahren.

Steinbrück: Die glänzende Idee….


15.2.2019
Asyl
Genderwahn
England
Grins
Compact-Online: England: Muslime demonstrieren gegen Gender-Schulung

Arme Linksgrüne: Langsam zeigt sich, dass die von ihnen hofierten Muslime ihre Ideolgie so gar nicht teilen. Vorige Tage wurde ein Niqab- und Burka-Verbot an der Kieler Universität vom Zentralrat der Muslime in Deutschland bejaht, während die Grünen dagegen maulten (COMPACT berichtete). Jetzt kommt eine Nachricht aus Birmingham, die ebenfalls für grünen Frust sorgen dürfte.

Dort demonstrieren laut der Nachrichtenseite Mail-Online muslimische und evangelikale Eltern sowie deren Kinder gemeinsam gegen den Gender-Unterricht in der Schule. Die Kids orientieren sich an Greta Thunbgergs Vorbild, und lassen die erste Stunde täglich ausfallen, dh. kommen erst zur zweiten. Dabei tragen sie Schilder mit Aufschriften wie „Lasst Kinder Kinder sein“. Auch bei den Demos stimmen die Schüler in die Sprechchöre der Eltern ein.


15.2.2019
Lügen
Diesel
Compact-Online: Bayern: Landesregierung verwirft Dieselfahrverbot

Bayerns Landesregierung hält ein Dieselfahrverbot für unverhältnismäßig. Medien rechnen mit Klage der Deutschen Umwelthilfe. Zentrale Bezirke von München planen autofreie Zonen.

Während Stuttgart ein Dieselvebrot erlassen und sich damit regelmäßige Gelbwesten-Demos eingehandelt hat, hält sich die bayerische Landesregierung lieber zurück. Nach einer Prüfung des Verbots anhand des aktuellen Luftreinhalteplans für Münchens Innenstadt kam sie zu dem Ergebnis einer Unverhältnismäßigkeit. Drei Gründe wurden genannt:

1) Die Stickoxidbelastung sei an dichtbefahrenen Straßen rückläufig.
2) Bei Messungen in Wohngebieten sei der Grenzwert nirgendwo überschritten worden. Vielmehr sei die Luft dort besser als angenommen.
3) Deshalb solle durch ein Dieselverbot für die Innenstadt der Verkehr nicht – wie in Hamburg geschehen – in die Wohngebiete ausweichen müssen. Die erhöhten Stickstoffoxid-Werte, die teilweise am Inneren Ring gemessen werden, dürften nicht auf Kosten der Wohngegenden gesenkt werden.


15.2.2019
NWO
Epochtimes: Venezuela: Sozialistische Regierung will mit 50 anderen Staaten UN-Charta „verteidigen“

Die sozialistische Regierung in Venezuela hat mit Ländern wie Russland, Nordkorea und dem Iran eine Gruppe bei der UNO gegründet, um die UN-Charta gegen „Verstöße“ in Schutz zu nehmen.

Der venezolanische Außenminister Jorge Arreaza gab die Gründung der Gruppe am Donnerstag am UN-Sitz in New York zusammen mit Diplomaten aus rund 15 anderen Ländern bekannt, unter anderem auch aus Syrien, Kuba, Nicaragua und China.

Nach Angaben des palästinensischen UN-Botschafters Rijad Mansur haben sich insgesamt rund 50 der 193 UN-Mitgliedsstaaten in der Gruppe zusammengeschlossen.


15.2.2019
Dritter Weltkrieg
Epochtimes: Rumänien fordert mehr Nato-Truppen im Land – Russland hat „dramatisch aufgerüstet“

Der rumänische Außenminister Teodor Melescanu hat mehr Nato-Soldaten in seinem Land gefordert, aber auch in der Schwarzmeerregion insgesamt.

„Wir brauchen deutlich mehr Nato-Präsenz im der Schwarzmeerregion als bisher. Ich denke, die dauerhafte Rotation eines großen multinationalen Flottenverbands unter NATO-Flagge und mehr Luftraumüberwachung über dem Schwarzen Meer wären ein klares Zeichen der Abschreckung“, sagte Melescanu der „Welt“ (Freitagsausgabe).

Aber „auch die Stationierung eines multinationalen Kampfbataillons mit etwa 1.000 Mann wie im Baltikum und Polen, das von hoch mobilen Nato-Truppen schnell verstärkt werden kann“, würde die Verteidigungsfähigkeit Rumäniens verbessern, so der rumänische Außenminister weiter.

Zu einer solchen vorgelagerten Nato-Präsenz würden auch neue Geräte- und Waffendepots gehören“, sagte Melescanu, der der liberalen Partei seines Landes angehört.


15.2.2019
Wissenschaft
Auch ein Wettrüsten
Epochtimes: Nasa-Chef: USA baldmöglichst wieder auf dem Mond präsent – und dann für immer

Die US-Raumfahrtbehörde will nach Angaben ihres Chefs Jim Bridenstine so bald wie möglich wieder auf dem Mond präsent sein – und dann für immer.

„Es ist wichtig, dass wir so schnell wie möglich zum Mond zurückkehren“, sagte Bridenstine am Donnerstag (Ortszeit) vor Journalisten. „Dieses Mal, wenn wir zum Mond fliegen, werden wir bleiben“, fügte der Nasa-Chef hinzu.


15.2.2019
Erderwärmung
Klima
Achgut: Essen für’s Klima

Rettungsaufrufe für unseren Planeten verfolgen uns spätestens, seitdem der Club of Rome 1972 seine Schrift „Die Grenzen des Wachstums“ veröffentlichte. Vieles ist nicht eingetroffen, danach wurden aber immer neue Untergangsszenarien entwickelt, immer wieder wurden diese politisch ausgenutzt, und nicht zuletzt dürfte der Aufschwung der Grünen in der so geschürten Zukunftsangst liegen. Vor gut dreißig Jahren berichteten mir zwei Studentinnen in Tübingen, dass sie einen Stand auf dem dortigen Holzmarkt aufgebaut hatten, um Unterschriften gegen den Gebrauch und die Produktion von Streichhölzern zu sammeln. Beim Entzünden der Hölzer, so ihre Argumentation, entstünden durch das Zusammenwirken von Schwefel und rotem Phosphor klimaschädliche Gase. Zudem führe der Gebrauch zur Abholzung der skandinavischen Wälder. Tatsächlich dauerte es nicht lange, bis die Studentinnen ihre Unterschriftenlisten gefüllt hatten. Fast alle, die angesprochen wurden, hatten unterschrieben, alle sozialen Schichten, auch Professoren, ließen sich nicht lumpen und unterzeichneten den Aufruf. Erst später ließen die beiden Studentinnen die Katze aus dem Sack: Das alles war nicht ernst gemeint, denn die durch Streichhölzer entstehenden Gase fallen nicht ins Gewicht, auch waren die skandinavischen Wälder nicht bedroht. Das Ganze war vielmehr ein Test, inwieweit der Wille, Gutes zu tun, das Reflexionsvermögen hintanstellt.

15.2.2019
Geschichte
DDR
Achgut: Wenn Aufarbeitung sich ins Gegenteil verkehrt

Es ist eine Crux mit der Aufarbeitung in deutschen Landen. Die berühmt-berüchtigte deutsche Gründlichkeit schlägt regelmäßig nach zwei Seiten hin aus. Beide Positionen sind extrem und beide Positionen werden von denselben Leuten zugleich vertreten. Der Spagat, den sie dabei hinlegen, scheint ihnen – wohlwollend ausgedrückt –  gar nicht bewusst zu sein. Wenn die eine Ideologie, die genauso zu Terror, Folter und Massenmord führt wie die andere, trotzdem beschönigt und ihr weiterhin unterstellt wird, für eine gute Sache zu stehen, die bisher – leider, leider! – nur schlecht und von den falschen Leuten ausgeführt worden sei, dann ist das moralisch hochgradig verwerflich und geschichtspolitisch ein Desaster.

15.2.2019
Asyl
Grüne
Epochtimes: Baerbock: Hoffentlich ist Debatte um sichere Herkunftsländer „beerdigt“ – Grüne bleiben bei Nein

Die Grünen wollen auch nach der Absetzung des Gesetzes zu den sicheren Herkunftsstaaten von der Tagesordnung des Bundesrats bei ihrem Nein zu der Regelung bleiben.

Parteichefin Annalena Baerbock erklärte am Freitag in Berlin, sie hoffe, dass die Debatte „um das rechtsstaatlich hochproblematische Instrument“ mit der Vertagung „beerdigt“ sei. Stattdessen solle über „schnelle, rechtssichere und faire Asylverfahren“ gesprochen werden.


15.2.2019
NWO
Epochtimes: „Tagesspiegel“: Die alte Weltordnung zerfällt – Gefahr oder Chance?

„Die alte Weltordnung zerfällt, und das ist nicht nur schlecht“ betitelt heute der „Tagesspiegel“ einen Kommentar zur Münchner Sicherheitskonferenz. Während alte Sicherheiten wegbrechen würden, zeichneten sich noch keine neuen ab. Analyst  Christoph von Marschall sieht darin auch eine Chance.

Während die halbe Welt in München zu Themen der Sicherheit diskutiere, zeichne sich laut der Einschätzung von Marschall nicht wirklich eine größerer Sicherheit ab. Ganz im Gegenteil.

Die Zahl der Kriege nehme zu, nur ihre Intensität und Art der Austragung habe sich geändert. Es drohe eine „Ära nuklearer Aufrüstung“, Fachleute redeten „von der Rückkehr des Konflikts der Großmächte“.


15.2.2019
NWO
Dritter Weltkrieg
Epochtimes: Ischinger fordert mehr Bemühungen für europäische Armee

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, hat stärkere Bemühungen bei der Zusammenführung der europäischen Streitkräfte gefordert.

Europa müsse „mehr tun“, um sich zu schützen, sagte Ischinger am Freitag im ZDF-„Morgenmagazin“. Es sei wichtig, dass die „europäischen Bündnispartner sich zu einer Haltung durchringen“.

Wir müssen verhindern, dass Europa wirkt wie ein aufgeregter Hühnerhaufen, der nicht weiß, wo er hinwill“, mahnte Ischinger.


15.2.2019
Dritter Weltkrieg
Epochtimes: Röttgen: China investiert massiv in Rüstung – kein Interesse an internationaler Rüstungskontrolle

Vor dem Beginn der Münchener Sicherheitskonferenz an diesem Freitag hat der CDU-Außenpolitiker und Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen, vor übertriebenen Erwartungen gewarnt, China künftig in die internationale Rüstungskontrolle einbinden zu können.

„Von sich aus hat China, das massiv in seine militärischen Fähigkeiten investiert, überhaupt keine Neigung zu multilateralen Rüstungskontrollvereinbarungen“, sagte Röttgen der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.


15.2.2019
NWO
Deutsch.RT: Israelische Spionagefirma versuchte sich an US-Wahlbeeinflussung

Eine private israelische Spionagefirma versuchte sich mit fingierten Webseiten und Einträgen in Sozialen Medien an der Beeinflussung einer Regionalwahl in den USA. Ziel war späterer Einfluss auf die US-Politik, das Unternehmen scheiterte aber an zu wenig Auftraggebern.

Das US-Außenministerium berichtet, dass die israelische Spionagefirma "Psy-Group" mehrfach versuchte, mit dem jetzigen US-Präsidenten Donald Trump zusammenzuarbeiten. Laut Berichten von The New Yorker versuchten sie mindestens eine Wahl zu beeinflussen. Ein Artikel mit dem Titel "Privater Mossad zum Mieten" beschreibt jene "Psy-Group" als ein privates Unternehmen mit ehemaligen israelischen Spionen, das von Joel Zamal, Sohn eines Unternehmers aus der Bergbauindustrie, geleitet wird.
Also bitte, ich dachte immer die Russen waren es! Hat da etwa jemand gelogen?


15.2.2019
NWO
Deutsch.RT: Der Labor-Kandidat: Wie Juan Guaidó zur US-Marionette wurde (Teil 2)

Wie aus dem Nichts betrat er plötzlich als selbsternannter venezolanischer Interimspräsident die Weltbühne. Doch sein Aufstieg wurde von langer Hand organisiert und mit dem Ziel gesteuert, Venezuela dem Markt zur Verfügung zur stellen.

Es war im November 2010, als nach Informationen venezolanischer Nachrichtendienste und den Aussagen von Justizminister Miguel Rodgríuez Torres ein ominöses Treffen stattfand. Demnach trafen sich Guaidó, Goicochea (siehe Teil 1) und weitere sogenannte "Studentenführer" zu einem fünftägigen Training im "Fiesta Mexicana", einem mexikanischen Mittelklassehotel. Doch anstatt ausgiebig zu feiern, versammelte man sich unter der Leitung der dubiosen Revolutionsmacher von Otpor mit Hauptsitz in Belgrad zu einem geheimen Training. Das konspirative Happening soll mit dem Segen von Otto Reich zustandegekommen sein, einem fanatischen Exilkubaner, radikalen Castro-Gegner und damit prädestinierten Mitarbeiter im Außenministerium unter George W. Bush und dem kolumbianischen Präsidenten Álvaro Uribe.
Es dreht sich doch nur um das Öl. Und Rockefeller sowie sein Ziehkind Soros reiben sich bereits die Hände.




www.Minisub1977.de




Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie unterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

14.2.2019
Genderwahn
Epochtimes: Warum Gender-Mainstream gegen die Natur verstößt! + Video

Jetzt wird bei den Kleinsten angefangen, eine geschlechterneutrale Erziehung umzusetzen, seitdem das Bundeskabinett ein drittes Geschlecht beschlossen hat. Buchautor Heiko Schrang stellt seine spirituelle Sicht der Situation dar

Schon mit seinem letzten Video bei Schrang TV Spirit hat Heiko Schrang die Gemüter seiner Youtube Zuschauer polarisiert, was gar nicht seine Absicht war. Es ging um Pornosucht und Selbstbefriedigung, was einen Schwall von Antworten auslöste. In seinem neuen Spirit Video geht er darauf ein.

Und er geht einen Schritt weiter, auch die vom Bundeskabinett beschlossene Anerkennung eines dritten Geschlechts aus spiritueller Sicht zu analysieren. Als bekennender Buddhist glaubt er sowohl an Reinkarnation, an Wiedergeburt, als auch an karmische Gesetze, also an die Folge von Ursache und Wirkung.


14.2.2019
Asyl
USA
Epochtimes: Trump will Notstand für Mauerbau an der Grenze ausrufen

US-Präsident Trump hat vor, den neuen Haushaltsentwurf zu unterschreiben. Zugleich will er mit einer Notstandsdeklarierung sein Mauerprojekt vorantreiben, erklärt der Chef der Republikaner im Senat.

Zu Finanzierung des Mauerbaus an der Grenze zu Mexiko will US-Präsident Donald Trump nach Angaben aus seiner Partei den nationalen Notstand ausrufen.

Trump wolle den im Kongress zwischen den Parteien ausgehandelten Gesetzentwurf zum Staatshaushalt unterzeichnen, aber zugleich mit einer Notstandsdeklarierung sein Mauerprojekt vorantreiben, sagte am Donnerstag in Washington der Chef der Republikaner im Senat, Mitch McConnell.

Der Haushaltsentwurf bleibt deutlich hinter Trumps finanziellen Forderungen für den Mauerbau zurück.


14.2.2019
Lügen
AfD
Epochtimes: Patzelt im russischen Staatsfunk: „AfD hat sich tatsächlich radikalisiert“

In einem Interview mit dem russischen Staatssender „Sputnik News“ erklärt der Politologe Werner Patzelt, die AfD müsse sich entscheiden, ob sie eine normale Opposition oder eine fundamentalistische Anti-System-Partei sein wolle. Dies verlange auch personelle Konsequenzen.

Die jüngste Aufforderung des früheren AfD-Vorsitzenden Bernd Lucke an seine frühere Partei, mit angeblichen oder tatsächlichen „Rechtsextremisten“ in den eigenen Reihen zu brechen – als die er unter anderem die amtierenden Landesvorsitzenden Björn Höcke und Andreas Kalbitz etikettierte –, hat in der Partei vorwiegend Kopfschütteln und Häme ausgelöst. Lucke, dessen Partei „Liberal-Konservative Reformer“ bei ihren bisherigen Wahlantritten weit unterhalb der Wahrnehmungsschwelle gelandet war, scheint bereits mit seinem Parteiaustritt im Jahre 2015 seine Autorität unter den verbliebenen AfD-Mitgliedern weitgehend eingebüßt zu haben.

Anders der Politologe Werner Patzelt: Er gilt seit seiner unvoreingenommenen Forschungsarbeit zur islamkritischen Bürgerbewegung „Pegida“ auch unter Mitgliedern und Anhängern der AfD als vertrauenswürdige Persönlichkeit.


14.2.2019
NWO
Organmafia
Epochtimes: Gesetzänderung: Krankenhäuser werden für Organentnahme besser vergütet

Im Bundestag wurde eine Änderung des Transplantationsgesetzes beschlossen. Über die Widerspruchslösung bei der Organspende, nach der jeder als potenzieller Spender gilt, der nicht widersprochen hat, wird in einem gesonderten Gesetzgebungsverfahren verhandelt.

Wer ein Spenderorgan benötigt, soll künftig größere Chancen haben, schnell ein passendes Organ zu bekommen. Das ist das Ziel eines Gesetzes von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), das am Donnerstag im Bundestag von allen Fraktionen mit Ausnahme der AfD beschlossen wurde. „Wir geben den Krankenhäusern mehr Zeit und Geld, geeignete Spender zu finden“, sagte Spahn. „Damit kann die Zahl der Organspenden weiter steigen.“

14.2.2019
Asyl
Klima
Satire?
Journalistenwatch: Tagesschau: Isst der Moslem klimaschädlich?

Dass auch die Nachrichtensendung aus dem Bundeskanzleramt, die “Tagesschau” der Klima-Hysterie verfallen ist, war vielen klar. Dass sie dabei aber auch muslimfeindlich agiert, ist für viele sicherlich ein Schock.

Auf der Facebook-Seite des öffentlich rechtlichen Faktenfeindes wurden jetzt die klimaschädlichsten Lebensmittel bei der Herstellung aufgelistet. Und die könnte direkt vom Einkaufszettel einer muslimischen Hausfrau stammen


14.2.2019
Lügen
Grüne
Erderwärmung

Journalistenwatch: Grüne Doppelmoral

Neben den Sozialisten beweisen die Grünen am besten wie Doppelmoral funktioniert. In der Bundesrepublik wird jedem deutschen Bürger ein schlechtes Gewissen wegen seines „C02-Fußabdruckes“ gemacht und ohne Rücksicht auf Verluste ein ideologisches Wahnprojekt nach dem anderen durchgezogen. Doch selbst „jetten“ die grünen „Bessermenschen“ um den halben Erdball um Eis unter kalifornischer Sonne zu löffeln oder in den Anden „Energie zu tanken“. Nun hat auch „Turnschuh-Joschka“ Fischer einen tiefen „C02-Abdruck“ hinterlassen.

Wie EPOCH TIMES berichtet, war der ungelernte „Polizistentreter“ und ehemalige Bundesaußenminister zu Gast bei Sabine Christiansen. Der Auftritt im Fernsehen fand aber nicht in einem schäbigen Hinterhofstudio, sondern – standesgemäß – auf einem Kreuzfahrtschiff (!!!) in der Nähe der Philippinen statt. Dabei stoßen allein 15 dieser schwimmenden „Kleinstädte“ mehr Schwefeloxide als alle Autos der Welt aus. So ist sie halt, die grüne Welt. Mit dem dicken SUV zum Bioladen aber einen „Atomkraft – nein danke!“-Aufkleber am Heck befestigen…


14.2.2019
Zensur
Journalistenwatch: Will der Staat jetzt auch noch das freie Internet kontrollieren?

Immer dann, wenn sich der Staat zu sehr in die Angelegenheiten der Bürger einmischt, wird es für Demokratie und Freiheit brandgefährlich. Bislang war das Internet noch relativ frei, obwohl auch hier immer mehr die linken Kräfte wirken und die einst freien Plattformen wie Facebook und Youtube unter ihre Kontrolle brachten.

Doch scheinen die Lücken, in denen die Bürger ihre Meinungsfreiheit noch auskosten dürften, immer noch zu groß zu sein. Jetzt gibt es einen neuen Vorstoß von den Staatssendern, auch diesen letzten Bereich der Freiheit endgültig im Sinne einer staatlichen Überwachung in den Griff zu kriegen:

Der ARD-Vorsitzende und Intendant des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, hat eine “Alternative zu den bestehenden Monopolanbietern” im digitalen Raum gefordert. “Es geht um die Schaffung einer eigenen digitalen Infrastruktur in Europa, die nicht Hass und Abgrenzung verstärkt, sondern den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördert und die europäischen Werten und Regeln folgt – ein europäisches Gegenstück zu Plattformen wie YouTube, Facebook und Google mit transparenten Algorithmen, einer gemeinwohlorientierten Ausrichtung und einem bürgerfreundlichen Umgang mit Big Data”, sagte Wilhelm der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (Donnerstagsausgabe). Zur Begründung sagte der ARD-Vorsitzende, dass man die Lehren, “dass der öffentliche Raum stets im Sinne der Demokratie gestaltet sein muss, nie auf das Internet übertragen” habe.


14.2.2019
Lügen
Linke
ScienceFiles: Doxxing: Linke werden Opfer der eigenen Heuchelei
Mit der Hexenverfolgung war es indes schnell vorbei, als in den Diffamierungsboxen die ersten Namen von Bürgermeistern, deren Angehörigen, Handwerkern und oder Personen des öffentlichen Lebens aufgetaucht sind.

Kulissenwechsel.

Als im Mai 2016 auf der – wie der Spiegel schreibt: linksradikalen Seite „linksunten.indymedia“, die Privatadressen von über 2100 Teilnehmern des AfD-Programmparteitags in Stuttgart im Internet veröffentlicht wurden, da ging nur ein allgemeines Achselzucken, vermutlich gepaart mit einem erheblichen Ausmaß an Schadenfreude, durch die Reihen der Mainstream-Politdarsteller.

Im Januar 2019 waren Mainstream-Politdarsteller nun ihrerseits von der Veröffentlichung gehackter Daten betroffen. Der Hack, der im Wesentlichen uninteressante und an vielen Stellen auffindbare Daten umfasst hat, hat gewirkt, wie das Bild eines Fuchses im Hühnerstall wirkt: Hysterie auslösend.


14.2.2019
Genderwahn
ScienceFiles: Warnung vor der Universität Ulm: Bloß nicht in Ulm studieren:

Die Universität Ulm hat sich gerade mit einem „Mission Statement Gleichstellung“ lächerlich und die Auswahl eines geeigneten Studienortes für alle, die danach Ausschau halten, einfacher gemacht: Die Universität Ulm kommt für alle, die studieren wollen und dabei am Leistungsprinzip orientiert sind, nicht mehr in Frage. Was für Studenten gilt, gilt natürlich auch für Graduierte, Dozenten, für Wissenschaftler im Allgemeinen.

Grund dafür ist das „Mission Statement“, das wir hier wiedergeben, ein beeindruckendes Dokument der Unterwürfigkeit und Anbiederung, das einmal mehr deutlich macht, dass manche Universitätsleitungen mehr damit beschäftigt sind, politisch dienlich zu sein, als dass sie Ort der Erkenntnis bereitstellen wollen.


14.2.2019
Erderwärmung
Klimasünder
Journalistenwatch: Ein „Klimasünder“ verteidigt sich gegen Grünschnäbel

von Schulstreiks, deren Überheblichkeit und warum die Klimaziele unerreichbar sind…

Jeden Freitag schwänzen Schüler den Unterricht und schwingen sich zu Anklägern/innen gegen die ältere Generation auf. Sie, noch „grün hinter den Ohren“ – und wahrscheinlich auch dazwischen, werfen uns vor, wir würden ihnen eine Welt hinterlassen, die in eine „Klimakatastrophe“ führe. Hier mein Plädoyer – für den Fall, dass ich von diesen Grünschnäbeln einmal vor ein Tribunal gestellt werden sollte.

Fakt ist, dass sich die Jahresdurchschnittstemperatur im heutigen Territorium Deutschlands nach den Daten von Fraunhofer von 7,5°C im Jahr 1881 auf nunmehr 9,8°C Celsius erhöht hat. 2,3°C in knapp 140 Jahren, ist nicht zu unterschätzen, auch wenn das nur 0,017°C pro Jahr sind. Zu den Gründen des Temperaturanstiegs weiter unten. Was taten wir dagegen in den letzten 50 Jahren und was machte ich…


14.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Kandeleffekt? Windlicht-Killer will jünger sein, erwartet Kuschelurteil

Berlin – Liane M. aus Berlin starb qualvoll. Mit siebzehn wuchtigen Schlägen eines 500 Gramm schweren gläsernen Windlichtes zertrümmerte der Afghane Noorullah Z. den Schädel seiner 40jährigen Verlobten. Der Obduktionsbericht ist nichts für schwache Nerven. Hierzu schreibt die BZ: „Der Gerichtsmediziner (34) schildert „17 verschiedene Quetsch- und Risswunden am Kopf bis auf den Schädelknochen“ sowie „Abwehrverletzungen an den Armen“. Die Frau sei an Blutverlust und Ersticken gestorben, sagt er. Für dieses grausame Verbrechen muss sich der Afghane nun vor dem Moabiter Kriminalgericht verantworten.

Doch der importierte Gewalttäter mit Migrationshintergrund weiß sich zu helfen. Ähnlich wie im Fall von Mias Killer in Kandel behaupten seine Anwälte, er wäre jünger und fordern eine Verurteilung nach dem Jugendstrafrecht.


14.2.2019
Lügen
Journalistenwatch: Jetzt geht’s aber los: Pro Asyl wirft Seehofer “Anschlag auf den Rechtsstaat” vor

Berlin – Das, was die Asyllobby hier vorbringt, klingt verdammt nach einem Geständnis: Der Geschäftsführer der Flüchtlingshilfsorganisation Pro Asyl, Günter Burkhardt, hat das Vorhaben von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) kritisiert, Menschen mit Haft von bis zu drei Jahren zu bestrafen, die Flüchtlinge über ihre bevorstehende Abschiebung informieren. “Das ist die Kriminalisierung der Verbände und Flüchtlingsinitiativen, die Schutzsuchenden zur Seite stehen, und ein Anschlag auf den Rechtsstaat”, sagte er dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Freitagsausgaben). Um anwaltlichen Beistand für Flüchtlinge zu organisieren, denen Abschiebung drohe, müsse man den Termin der Abschiebung kennen.

14.2.2019
Lügen
Journalistenwatch: Bundesfamilienministerin turnt mit LSBTI-Verbänden herum

Berlin – Anstatt sich um ihre Kernaufgabe zu kümmern, veranstaltete die unter Plagiatsverdacht stehende Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) ein Happening mit LSBTI-Verbänden in ihrem Ministerium. 

Wie der Name des ihr anvertrauten Ministeriums vermuten lassen sollte, ist Dr.??? Franziska Giffeys Kernaufgabe eigentlich, sich um die Belange, Sorgen und Nöte von Familien zu kümmern. Stattdessen jedoch lud sich die, mit Plagiatsvorwüfen kämpfende SPD-Funktionärin am Dienstag in ihrem Ministerium Vertreter von LSBTI-Verbände ein. Mit den VertreterINNen_*der “Lesbischen, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen und Intersexuellen Menschen in Deutschland wurde unter anderem über die aktuellen Entwicklungen zur Reform des Transsexuellengesetzes und zum Schutz intergeschlechtlicher Kinder vor geschlechtsangleichenden Operationen gesprochen.


14.9.2019
Demokratur
Linke
Junge Freiheit: Meßstationen manipulieren: Linksradikale veröffentlichen Anleitung

BERLIN. Linksradikale haben eine Anleitung zum Manipulieren von Meßstationen für Stickoxide und Feinstaub veröffentlicht. Anhand von Fotos und einem Video wird gezeigt, wie sich die Meßwerte künstlich erhöhen lassen, indem man Dieselabgase mit einer Fußpumpe am Auspuff eines Autos sammelt und diese vor den Sensoren der Stationen ausbringt. Dadurch könnten die Werte um 20 Prozent erhöht werden, heißt es laut Focus Online in der Anleitung, die mittlerweile gelöscht wurde.

In dem Aufruf mit dem Titel „Aktion Meßwerte manipulieren“ auf dem linksradikalen Szeneportal „Indymedia“ war davon die Rede, die Automobilindustrie zu „zerschlagen“ und die Diesellobby zu „bekämpfen“. Zudem solle der Druck auf die Politik erhöht werden. Ergänzt wurde die Anleitung mit dem Hinweis: „Am besten bei Nacht durchführen.“ Demonstriert wird die Vorgehensweise an einer Meßstation in Frankfurt.


14.9.2019
Asyl
NRW
Junge Freiheit: Kriminalstatistik NRW: Sexualdelikte und Morde nehmen zu

DÜSSELDORF. In Nordrhein-Westfalen (NRW) ist die Zahl der Sexualstraftaten im vergangenen Jahr angestiegen. Die 14.100 Fälle bedeuteten einen Zuwachs um 9,2 Prozent zu. „Das ist eine sehr ernst zu nehmende Entwicklung“, sagte Innenminister Herbert Reul (CDU) laut WDR bei der Vorstellung der Kriminalstatistik.

Die gestiegenen Zahlen seien möglicherweise auf ein verändertes Anzeigeverhalten in Folge der „MeToo“-Debatte zurückzuführen, vermutete Reul. Zugleich betonte er, schwere Sexualdelikte wie Vergewaltigungen seien um 16,5 Prozent auf 2.140 Fälle zurückgegangen.

Zugenommen haben hingegen die Morde und Mordversuche im bevölkerungsreichsten Bundesland. Die Statistik verzeichnet für 2018 einen Anstieg um 24 Prozent auf 140 Fälle.

31,8 Prozent der Verdächtigen sind Ausländer


14.9.2019
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Manipulation auf Bestellung

„Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral“, heißt es in Bertolt Brechts berühmter Dreigroschenoper. Für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk müßte es wohl eher heißen: „Ohne Moral, kein Fressen.“ So könnte man zumindest die Handlungsanleitung zusammenfassen, die eine kalifornische PR-Agentur im Auftrag der ARD erstellt hat.

Im Mutterland des Massenmediums Fernsehen erkannte man wohl gleich, daß die gebührenfinanzierten deutschen Sendeanstalten allein durch Qualität nicht überzeugen können. Um das zu erkennen, genügen schließlich fünf Minuten ARD-Morgenmagazin. Danach weiß man: Der Tag wird nicht mehr besser. Zumindest nicht im Ersten. Im Zweiten oder den Dritten natürlich auch nicht.

Weder „Staatsfunk“ noch „Quotenfixierung“


14.2.2019
Lügen
Faustdick
Achgut: Netzfilter: Plötzliche Kehrtwende im Kanzleramt

Das ist Betrug am Wähler: Im Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD steht die klare Ansage: „Eine Verpflichtung von Plattformen zum Einsatz von Upload-Filtern, um von Nutzern hochgeladene Inhalte nach urheberrechtsverletzenden Inhalten zu ‚filtern‘, lehnen wir als unverhältnismäßig ab.“ (Seite 49)

Jetzt berichten die Initiatoren der Petition „Save the Internet“ – diese hat inzwischen fast eine halbe Million Unterstützer – unter Bezugnahme auf die EU-Abgeordnete Julia Reda: „Anfang dieser Woche haben Frankreich und Deutschland einen Kompromiss zur Frage gefunden, für wen der Einsatz von Uploadfiltern verpflichtend sein soll … Der Kompromiss ist das Resultat eines Telefonats zwischen Frankreichs Premier Macron und Bundeskanzlerin Merkel. Danach hat sich das unter CDU-Leitung stehende Kanzleramt aktiv in die Verhandlungen zur Urheberrechtsreform eingemischt.“ Zu erwarten ist jetzt nach dieser Kehrtwende der Kanzleramtsspitze um 180 Grad sogar eine massive Verschärfung der Regelungen auch für kleinere Plattformen. 


14.2.2019
Asyl
Islam
USA
Journalistenwatch: Die antisemitischen Tweets der muslimischen Kongressabgeordneten

Washington – Die US-Kongressabgeordnete Ilhan Omar, eine Ikone der US-Demokraten und politischen Linken, äußerte sich in der Vergangenheit schon öfter antisemitisch. Jetzt ließ sie ihrem Judenhass erneut freien Lauf.
Die erste muslimische Kongressabgeordnete, Ilhan Omar, verbreitete in einem Tweet am Montag einen antisemitischen Spruch, der Juden als Beherrscher des Geldes und der Welt darstellte. Wortwörtlich schrieb sie: “It is all about Benjamins Baby!” Dabei handelte es sich um eine Referenz zur 100-Dollar Note, wo das Bildnis von Benjamin Franklin verewigt ist. Ihre Aussagen bezogen sich auf die US-amerikanische Politik unter Trump, der Israel verteidigte, berichtet Breitbart.

14.2.2019
Rechtsstaat
Rechtsbruch
äh....
Journalistenwatch: Irrenhaus Deutschland: Polizei verhängt Dieselfahrverbot für Leichenwagen in Stuttgart

Stuttgart – Die Polizei und städtische Behörden in Stuttgart haben laut einem Bericht der Bildzeitung unter Berufung auf das Dieselfahrverbot einen kroatischen Bestatter drangsaliert und an der Fortsetzung einer Überführungsfahrt gehindert. Nicht nur herz- und pietätlos, sondern auch gesetzeswidrig. Denn Leichenwagen sind vom absurden Fahrverbot ausgenommen!    

Leichenwagen liefern keine Brötchen oder Bierkästen, sondern haben in der Regel, für jeden normaldenkenden Bürger deutlich an mitgeführten Särgen zu erkennen, eine andere Fracht zu transportieren. LEICHEN. Die werden gerade irgendwo abgeholt, oder müssen – bei einer Überführungsfahrt – ohne Zeitverzögerung zu einer Beerdigung transportiert werden.


14.2.2019
Polizei
Journalistenwatch: Immer mehr Polizisten haben einen Migrationshintergrund

Berlin – Laut einer Studie hat die Polizei in Berlin den größten Anteil an Azubis mit Migrationshintergrund. Etwa 40 Prozent stammen bereits aus Zuwandererfamilien. Auch in Hessen hat sich der Anteil der Polizeianwärter mit ausländischen Wurzeln in den letzten sechs Jahren verdoppelt.

Eine Studie des “Mediendienstes Integration” stellt fest, dass immer mehr Nachwuchs der Polizei einen Migrationshintergrund hat. Zuletzt stieg der Anteil an den Bewerbern für den Polizeidienst im mittleren Dienst allein in Berlin auf 40%, was von der Berliner Polizei scheinbar auch gewünscht ist. So hat diese im Jahr 2010 die Berufsanforderungen angepasst und “Erleichterung für Migranten geschaffen”, heißt es in der Berliner Morgenpost. Interkulturelle Kompetenz und die sogenannte “Bedarfssprache”, beispielsweise Türkisch oder Arabisch, seien in das Auswahlverfahren eingeflossen.


14.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Junge Frau in Fußgängerzone von drei “Ausländern” vergewaltigt

Breyell (NRW) – Eine 24-jährige Nettetalerin zeigte im Laufe der Nacht zu Sonntag eine Sexualstraftat durch drei bislang unbekannte Männer an. Nachdem die junge Frau vernommen werden konnte, wendet die Polizei sich nun an die Öffentlichkeit, um die Tatverdächtigen zu identifizieren.

Nach Angaben der 24-jährigen war sie am Samstagabend auf einer Karnevalsveranstaltung in Leuth, die sie bis zum Ende besucht hatte. Von dort begab sie sich in Begleitung zu einer Privatwohnung und fuhr dann in ihrer Karnevalsverkleidung von Leuth aus mit einem Taxi in Richtung Breyell. Das Taxi dürfte sie am Sonntag zwischen 00:30-01:30 Uhr benutzt und am Lambertimarkt in Breyell verlassen haben.


14.2.2019
Lügen
Linksdreher
Achgut: Nackte Frauen, wohin man schaut

Kennen Sie den? Kommt ein Mann zu seinem Arzt und sagt: „Herr Doktor, Sie müssen mir helfen. Meine Phantasie geht mit mir durch.“ – „Was ist denn los?“, fragt der Doktor. „Ich sehe überall nur nackte Frauen.“

Der Arzt nimmt ein Blatt Papier und zeichnet darauf einen Kreis. „Was ist das?“, fragt er den Mann. „Eine nackte Frau.“ Der Arzt zeichnet ein Dreieck. „Und das?“ – „Eine nackte Frau.“ Schließlich versucht er es mit einer liegenden Acht. „Eine nackte Frau, natürlich.“

„Ich fürchte, ich kann Ihnen nicht helfen“, sagt der Arzt, „Sie sehen überall nur nackte Frauen“. Darauf der Mann: „Was kann ich dafür, wenn Sie nur solche Sauereien zeichnen“?

So ähnlich ergeht es derzeit den Deutschen. Sie sehen überall Nazis. Noch nie gab es in Deutschland so viele „Nazis“ und Nazisymbole wie heute, und noch nie war der Widerstand gegen „Nazis“ so entschieden wie in diesen Tagen, 74 Jahre nach dem Ende des Dritten Reichs. Zuletzt hat die deutsche Antifa sich einen Autobauer und einen Volkssänger vorgenommen.


14.2.2019
Lügen
Linksdreher
Schweden
Achgut: Schwedische Umweltministerin stellt radikale Öko-Aktivistin ein
Isabella Lövin ist seit 2016 Vize-Ministerpräsidentin Schwedens. Seit dem 21. Januar 2019 ist die Grünen-Politikerin außerdem Umweltministerin im Kabinett von Ministerpräsident Stefan Löfven. In dieser Funktion hat sie nun eine neue Stabschefin ernannt. Laut dem öffentlich-rechtlichen schwedischen Sender SVT handelt es sich dabei um Annika Jacobson, die von 2012 bis 2014 den schwedischen Zweig von Greenpeace leitete. Während dieser Zeit brachen schwedische Greenpeace-Aktivisten in die Kernkraftwerke Forsmark, Ringhals und Oskarshamn ein, um deren Sicherheitsvorkehrungen zu testen. Laut SVT war Jacobson nicht an diesen Aktionen beteiligt, stand aber dahinter.

14.2.2019
NWO
Kahane
Achgut: Die Akte Anetta Kahane (2)

In der Volksrepublik Mosambik am Indischen Ozean herrschte zwischen 1977 und 1992 Bürgerkrieg zwischen der marxistischen Befreiungsbewegung FRELIMO und der von Südafrika unterstützten antikommunistischen Widerstandsbewegung RENAMO. Die DDR unterstützte die FRELIMO durch die Entsendung von Militärberatern. Ende der siebziger und Anfang der achtziger Jahre war das Land der stärkste Empfänger von Entwicklungshilfe aus der DDR. Am 24. Februar 1979 unterzeichneten Erich Honecker und der mosambikanische Präsident Samora Machel in Maputo einen Vertrag über Freundschaft und wirtschaftliche Zusammenarbeit. 

14.2.2019
NWO
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Eva Herman über die totalitäre Verseuchung deutscher Medien

Eva Herman über die totalitäre Verseuchung deutscher Medien

14.2.2019
Genderwahn
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Indonesien sperrt wegen Schwulen-Comic Instagram-Konto

Köln – Der Deutschlandfunk fällt aus allen Wolken. Im islamistischen Indonesien hat das soziale Netzwerk Instagram „auf Verlangen der indonesischen Regierung ein Konto mit Bildergeschichten entfernt, die vom Alltag eines schwulen Mannes berichteten.“ Ein solcher Vorgang scheint nur auf den ersten Blick skandalös. Zum einen werden Homosexuelle in fast allen muslimischen Ländern verfolgt, drangsaliert oder zumindest benachteiligt. Zum anderen werden auch bei uns missliebige Kunstinhalte entfernt. So entfernte YouTube erst vor zwei Monaten eine schlüpfrige Bildergeschichte aus dem Alten Testament – Lots Töchter – von einem Kanal, weil den Zensoren der Inhalt zu anstößig erschien.    

14.2.2019
NWO
Journalistenwatch: Amnesty hetzt gegen Israel und bekommt Nachhilfe in Geschichte

Jerusalem – Die wegen ihrer einseitigen politischen Ausrichtung umstrittene Menschenrechtsorganisation Amnesty International (ai) hat unlängst in einem Bericht einer Touristik-Online-Buchungsplattformen vorgeworfen, „In völkerrechtlich illegalen israelischen Siedlungen im Westjordanland einschließlich Ostjerusalems Hunderte von Unterkünften sowie touristische Aktivitäten anzubieten.“ Darauf hat jetzt laut einem Bericht des Domradios der Klagemauer-Rabbiner Schmuel Rabinowitz geantwortet. Er nannte das Pamphlet einen “Überflüssiger schädlicher Bericht” und rief die Organisation auf, den einseitigen Hetzartikel über Tourismus in den besetzten palästinensischen Gebieten zurückzuziehen.

14.2.2019
Lügen
AfD
Journalistenwatch: “Rechtsextremismus”: AfD-Reinigungschef Pazderski springt übers Stöckchen

Gleich vorweg: Daß Braunlinke in der AfD Gift für die Partei wären, bestreitet niemand. Ebenfalls bestreitet niemand, daß man sich bei der Beurteilung dessen, was ein Braunlinker angeblich sein soll, nicht der Definition des politischen Gegners bedienen kann, weil bspw. für die von der Linken, den Grünen und der SPD gepäppelten Ultrarotlinksextremisten, etwa aus der Amadeu-Antonio-Stiftung, jeder ein Braunlinker ist, der AfD-Mitglied ist oder die AfD wählt. Was Georg Pazderski, der Berliner AfD-Chef, in aller Öffentlichkeit tut, nämlich eine “Reinigung” der Partei einzufordern, ist schlicht suizidal.

14.2.2019
Genderwahn
pi-news: Notizen aus der Provinz
Gutmenschen in voller Fahrt


Von CHEVROLET | Es sind schon manchmal kuriose Blüten, die das polit-korrekte Gutmenschentum treibt. Da werden plötzlich Hindenburgstraßen umbenannt, weil der Hindenburg ja ein böser Mann war, oder die Lüderitzstraße, benannt nach einem deutschen Kaufmann in Südwestafrika (heute Namibia), muss verschwinden, während in Namibia ein Kleinstädtchen stolz den alten Namen trägt und auch touristisch nutzt.

Neueste Entwicklung: genderkorrekte Ampeln. Die soll es bald in Köln geben. In der Kölner Innenstadt zeigen im Juli auf einigen Ampeln gleichgeschlechtliche Pärchen an, ob man über die Straße gehen darf. Zur Schwulen-Parade „Christopher Street Day“ (CSD) werden an Ampeln am Kölner Heumarkt – an dem die CSD-Parade vorbeiziehen wird – die klassischen Ampelmännchen durch 20 Schablonen mit Frauen- und Männerpaaren ersetzt, wie ein Sprecher der Stadt erklärte.


14.2.2019
Asyl
Schule
Wichtig
pi-news: Entsetzter Vater einer Schülerin schreibt an Erzdiözese
Islamische Gehirnwäsche an niederbayerischer Grundschule?


Von EUGEN PRINZ | „Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde. Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn…“ 

Wenn man im katholischen Niederbayern ein Schulheft aus dem Fach Religion aufschlägt, erwartet man eigentlich das apostolische Glaubensbekenntnis zu finden und nicht, was der entsetzte Vater einer neunjährigen Grundschülerin der 4. Klasse in Pauluszell im Landkreis Landshut darin lesen musste:

„Allahu akhbar (Gott ist größer)“ und „Es gibt keinen Gott außer Allah, Muhammad ist der Gesandte Gottes“, hatte die kleine Johanna* von der Tafel abgeschrieben. Als Verzierung malte sie dazu noch eine kindliche Darstellung von arabischen Schriftzeichen und schloss mit einigen Worten in Arabisch. Dafür gab es von Religionslehrerin Sandra Hümmer den Vermerk „Toll!“ mit einem Ausrufezeichen und einem liebevoll gemalten Blümchen dazu.


14.2.2019
NWO
Achgut: EU-Bürgerbeauftragte rügt Jean-Claude Juncker
Die europäische Ombudsfrau (Bürgerbeauftragte) Emily O’Reilly hat ihre Untersuchung zur umstrittenen Blitzbeförderung des Deutschen Martin Selmayr zum obersten EU-Beamten mit einer Rüge abgeschlossen. Das berichtet „Zeit Online“. Die Ernennung habe EU-Recht „weder dem Buchstaben noch dem Geiste nach“ eingehalten.

14.2.2019
Erderwärmung
Energiewende
Achgut: Wen interessiert schon die Physik, „wir müssen es wollen“

Kanzlerin Merkel wird kurzzeitig von Energiewende-Selbstzweifeln befallen. Sie soll zum Thema Kohleausstieg gesagt haben: „Wenn wir so weitermachen wie bisher, werden wir scheiternWir müssen es wollen.“ Recht hat sie, es kann einem schon bange werden. Verteuern, verbieten, aussteigen – das sind seit vielen Jahren die Grundlagen deutscher Regierungspolitik. Ob Diesel, Glyphosat, Gen, CO2, Strom, abweichende Meinung  –  es wird verteuert, verboten und ausgestiegen, als gäbe es kein morgen. Es wird gewendet, was das Zeug hält – Energie, Verkehr, Landwirtschaft, Wohnen, Ernährung – die Kulturrevolution war ein Klacks dagegen. 

Zum Kernenergieausstieg kommt jetzt der Kohleausstieg. Deutschlands Regierung beschließt – natürlich nicht freiwillig, sondern von einer Expertenkommission alternativlos dazu gezwungen – den Ausstieg aus allen beiden wichtigsten Standbeinen der elektrischen Grundlastversorgung eines Noch-Industriestaates, ohne eine Idee zu haben, wie die Versorgungslücke zu schließen wäre.


14.2.2019
Lügen
Giffey
pi-news: Lauter Plagiate
Martin Reichardt (AfD) über Dr. Giffeys familienpolitische Wohltaten


Die Bundesfamilienministerin Frau Dr. Franziska Giffey hat über Europa promoviert. Der Titel ihrer Doktorarbeit lautet: „Europas Weg zum Bürger – die Politik der Europäischen Kommission zur Beteiligung der Zivilgesellschaft“. Längst wissen gerade die Deutschen aus schmerzvoller Erfahrung, was aus Brüssel bei ihnen anzukommen pflegt: nicht viel mehr als teure Zumutungen. Auch bei unseren Familien, die dringend unterstützt werden müssen, kommt niemals etwas Gutes an.

14.2.2019
Rechtsstaat
pi-news: Gesicht zeigen statt einknicken!
Video: JA klärt über Instrumentalisierung des Verfassungsschutzes auf


Der NRW-Landesverband der AfD-Jugendorganisation “Junge Alternative” (JA) hat ein gut gemachtes Frage-Antwort-Video zum Thema Verfassungsschutzbeobachtung veröffentlicht. Die sympathische Mannschaft um den klischeesprengenden Vorsitzenden Carlo Clemens zeigt Gesicht, statt sich vor der politischen Instrumentalisierung des Inlandsgeheimdienstes wegzuducken.

Tenor der Botschaft: Inhaltlich Kurs halten, aber unnötige Angriffsflächen vermeiden. Und vor allem keinen politischen Selbstmord aus Angst vor möglichen Beschädigungen verüben.


14.2.2019
NWO
Satire
pi-news: Journalistische Hassphrase
Feindbild „alte schwarze Männer“


Von C. JAHN | In der deutschen Presse wird immer öfter in abfälligem Ton über „alte schwarze Männer“ geschrieben, die angeblich für alles Böse auf der Welt verantwortlich sind. Woher kommt dieser Hass? Weil diese Menschen alt sind? Weil sie eine schwarze Haut haben? Weil sie männlich sind?

Hass, weil „alte schwarze Männer“ alt sind?

Die Geringschätzung alter Menschen, die in der journalistischen Phrase „alte schwarze Männer“ mit anklingt, überrascht zunächst. Menschen werden naturbedingt älter, damit sollte eigentlich niemand ein Problem haben. Weitgehend vergessen ist heute allerdings, dass sich in linksideologischen Gedankengebäuden – die meisten deutschen Journalisten stehen politisch links – tatsächlich Traditionen institutionalisierten Hasses auf alte Menschen finden. Der Hass auf alles „Alte“, einschließlich alter Menschen, ist insbesondere ein Charakteristikum des Maoismus, der sich nach der rotchinesichen Kulturrevolution von 1966 ab etwa 1967/68 auch in der linken Szene der westlichen Welt durchsetzte, da der Marxismus in der Sowjetunion niemanden mehr überzeugte und sich der Maoismus mit seiner Idealisierung der Jugend gerade unter jungen Menschen leicht vermarkten ließ.


14.2.2019
Humor
Achgut: Wie heile ich den Ökowahn meiner Kinder in nur 10 Minuten?

Ich habe es heute als „alter weißer Mann“ mit zwei Teenie-(Stief)-Töchtern nicht einfach. Andererseits – und das ist angenehm – habe ich keinen Erziehungsauftrag. Das lässt mich doch in vielen Situationen deutlich entspannter reagieren, weil ich jederzeit fliehen kann, ohne Unterhalt bezahlen zu müssen. Und vielleicht überlege ich mir das ja noch.

Da sitzen wir also am nett gedeckten Frühstückstisch, als die Älteste verkündet: „Am Freitag gehe ich übrigens zur Umweltdemo und nicht zur Schule, nur, damit Ihr Bescheid wisst.“ So. Jetzt wissen wir Bescheid. „Du willst also den Planeten retten?“, frage ich. „Ja klar. Ich bin hier ja noch länger als Du, alter Mann“, neckt sie mich. „Hmm“, stimme ich zu, „dann schau Dich hier mal auf dem Tisch um. Siehst Du, wie viel Plastik hier liegt? Vier Joghurtbecher, zwei Frischkäsepackungen, dann hier der Honig und dann haben wir die Plastikdeckel der diversen Marmeladen und Brotaufstriche noch gar nicht mitgezählt.“


14.2.2019
Lügen
NWO
Achgut: Genießen verboten
Das technokratische Management privater Verhaltensweisen trifft auf die Zustimmung bessergestellter, auf Reinheit und Askese fixierter Schichten. Außerdem kann die Politik laut Richardt auf die Unterstützung „zivilgesellschaftlicher“ Akteure aus den Bereichen Verbraucher- und Umweltschutz zählen. Diese nicht selten steuerfinanzierten NGOs suggerieren zusammen mit parastaatlichen Verbraucherzentralen und aktivistisch gepolten Wissenschaftlern einen großen Handlungsdruck bei bestimmten Themen. Hinzu kommen Journalisten mit „Haltung“, die die Welt „nachhaltiger“ und die Menschen „besser“ machen wollen und für die „die Industrie“ grundsätzlich moralisch verkommen ist. So ist laut Richardt ein gesellschaftliches Klima entstanden, in dem eine immer kleinteiligere staatliche Lifestyle-Regulierung als kaum noch hinterfragter politischer Common Sense gilt.

14.2.2019
Asyl
Afrika
Achgut: Nigeria: Supermacht der Zukunfts-Sorgen
Jährlich kommen zehntausende von Asylbewerbern aus Nigeria nach Deutschland und Österreich. Nigeria zählt zwar zu jenen Ländern, die am stärksten von Terrorismus betroffen sind, aber aus den entsprechenden Gebieten kommen nur wenige nach Europa. Die meisten Nigerianer, die kommen, stammen aus dem Süden. Wirtschaftliche Probleme, Korruption und keine Chancen, eine Arbeit zu finden, sind für viele wesentliche Gründe, ihre Heimat zu verlassen. Obwohl Nigeria neben Südafrika die leistungsstärkste Volkswirtschaft ist, leben viele Nigerianer an der Armutsgrenze.

14.2.2019
NWO
Konzerne
pi-news: EU erpresst, Grüne jubeln, Deutsche zahlen
„Gaskompromiss“ Nord Stream 2 zu Lasten der Verbraucher


Von WOLFGANG HÜBNER | Einmal mehr kommt die EU den von ihrer Regierung verratenen und verkauften Normal- und Geringverdienern in Deutschland teurer zu stehen. Denn die vom EU-Europaparlament und EU-Ministerrat nun durchgesetzten Auflagen für die Ostseepipeline Nord Stream 2 werden die künftig über diese Transportlinie erfolgenden Gaslieferungen aus Russland erheblich teurer machen. Es kann sogar sein, dass mit den Brüsseler Entscheidungen, die von der Merkel-Regierung gegen jede ökonomische und soziale Vernunft hingenommen wird, das Nord Stream 2-Projekt sogar noch platzt.

Damit ist klar, dass Macrons Erpressung, über die von PI-NEWS vor einigen Tagen berichtet wurde, Erfolg beschieden ist. Der französische Präsident hatte sich „überraschend“ auf die Seite jener Kräfte in der EU und den USA geschlagen, die daran Interesse haben, aus politischen und wirtschaftlichen Gründen die Kosten für das deutsch-russische Gasgeschäft so hoch wie möglich zu treiben. In Deutschland wurde Macrons schmutzige Attacke von allen russenfeindlichen Kreisen, besonders aber den Grünen bejubelt.


14.2.2019
Lügen
AfD
pi-news: "Partei im kritischen Zustand"
AfD-Gründer Renner schlägt Alarm: „Müssen die Reset-Taste drücken“


Am 6. Februar 2013 gründete eine 18-köpfige Gruppe in Oberursel im Taunus die Alternative für Deutschland. Aus der Gründungsgruppe ist in der ersten Reihe der Partei nur noch Martin E. Renner aktiv. Der Bundestagsabgeordnete und frühere Landessprecher der AfD-NRW sieht die Partei derzeit in einem „kritischen Zustand“. Er verlangt im PI-NEWS-Interview ein entschiedenes „Zurück zu den Wurzeln“ der Alternative für Deutschland.

PI-NEWS: Wie kommen Sie zu der Einschätzung, die AfD befinde sich in einem kritischen Zustand?

Renner: Genau in diesem Monat vor sechs Jahren ist die Alternative für Deutschland gegründet geworden. Wir sind inzwischen in alle deutschen Parlamente eingezogen. Eine Erfolgsgeschichte ohnegleichen, möchte man meinen. Und dennoch ist die Partei in einem kritischen Zustand: Wo man hinschaut, fast überall Zank und Streit und Gerangel um Posten. Die internen Auseinandersetzungen werden teilweise in nicht akzeptablen Formen geführt. Überall wird nachgeharkt und Gift verspritzt. Langjährige Mitglieder wenden sich entsetzt ab. Wir mutieren immer mehr zu einem Zerrbild der etablierten Altparteien. Wir sind so keine Alternative mehr, sondern werden zu einer schlechten Kopie.

Wie kann es sein, dass sich die AfD gerade auf dem scheinbaren Höhepunkt ihres Erfolges so zerfleischt?


14.2.2019
NWO
Kalergi
pi-news: Bundestagsrede des AfD-Abgeordneten vom 14.2. im Wortlaut
Curio: Ein hypermoralisierendes Deutschland bringt sich selbst um!

Sehr geehrter Herr Präsident! Meine Damen und Herren! Am Wochenende haben die GroKo-Parteien ihre Wählertäuschungswerkstätten abgehalten. SPD und CDU in der Traumatherapiegruppe: Die SPD blinkt links, schwenkt die sozialpolitische Gießkanne; der Bürger darf blechen, damit ihre Prozente steigen. Die Union blinkt rechts, will Merkels Migrationskatastrophe aufarbeiten. Eine „einmalige Ausnahmesituation“, wird da behauptet; ein Dauerzustand des Rechtsbruchs bleibt etabliert. Der Koalitionsvertrag erwartet einfach Hunderttausende. Die Grenze wird bewusst weiter offengehalten – monatlich kommen 13.000. Man versichert, man habe nichts falsch gemacht, werde aber nie mehr so handeln. – Das klingt schon mal überzeugend. Was für ein Schauspiel, meine Damen und Herren!

14.2.2019
Asyl
Islam
Achgut: 30 Jahre Fatwa gegen Salman Rushdie: Angst essen Seele auf

Heute vor dreißig Jahren, am 14. Februar 1989, verkündete Ayatollah Khomeini, Oberhaupt des iranischen Gottesstaates, eine Todesfatwa gegen den anglo-indischen Schriftsteller Salman Rushdie. Dieser habe im Roman „Die satanischen Verse“ den Islam und den Propheten beleidigt, und jeder Muslim sei verpflichtet, den Gotteslästerer, wo immer man ihn finde, zu töten, ebenso wie jeden, der bei der Verbreitung des Buches mithelfe. Der Mordauftrag wurde erhört. Der japanische Übersetzer der „Verse“ wurde erdolcht, ein italienischer Kollege und ein norwegischer Verleger schwer verletzt. 

Khomeinis Fatwa war der Auftakt zu einer neuen, unvorhergesehenen politischen Ära: Ein wieder erstarkter, selbstbewusster und politisch aggressiver Islam tritt an, um über den eigenen Kulturkreis hinaus auch die übrige Welt zu zwingen, sich der Autorität des schariatischen Rechts zu unterwerfen. Seit der Selbstmord-Attacke von 2001 auf das World Trade Center in New York verübten radikale Muslime bis heute rund 34.000 weitere tödliche Terroranschläge: die meisten in Asien und im Nahen Osten, ein kleiner Teil – aber immerhin einige Dutzend – in Europa. Der globale Neo-Jihad forderte seit 9/11 geschätzte 220.000 Opfer. Nicht mitgezählt sind jene vielen Toten, die in den durch die Blutmuslime mitverursachten Bürgerkriegen umkamen.


14.2.2019
Lügen
Diesel
Achgut: Wunder der Wissenschaft: Kommt jetzt die Diesel-Pflicht?

Stickoxide sind in aller Munde. Beziehungsweise Lungen. Um die chemischen, statistischen und politischen Zusammenhänge zu verstehen, müssen wir uns ins Molekulare begeben. Keine Angst, es dauert nicht lange und tut nicht weh. 

Fangen wir praktisch an. Während Sie dies lesen, atmen Sie eine Menge unnützes Zeug ein, nämlich Stickstoff. Aus diesem Gas besteht unsere Atemluft zu knapp vier Fünftel. Die restlichen etwa 21 Prozent sind der gute Stoff, Sauerstoff, der Sie bis zum Ende dieses Beitrags am Leben hält. Fun Fact am Rande: Von den 21 Prozent Sauerstoff verbrauchen Sie bei jedem Atemzug nicht einmal ein Viertel, den Großteil hauen beziehungsweise hauchen Sie zusammen mit dem Stickstoff unbenutzt wieder raus. Wenn’s anders wäre, würde Mund-zu-Mund-Beatmung nicht funktionieren.


14.2.2019
NWO
Kahane
Achgut: Die Akte Anetta Kahane (1)

Deutschland, Herbst 1981. In der Bundesrepublik läuft der Film „Die bleierne Zeit" an. Auf den Oberbefehlshaber der amerikanischen Landstreitkräfte in Europa, General Frederick James Kroesen, wird in Heidelberg ein Attentat verübt. Das „Kommando Gudrun Ensslin“ bekennt sich zu dem Anschlag. In West-Berlin kommt es wegen des Besuchs des amerikanischen Außenministers Alexander Haig zu Zusammenstößen zwischen Rüstungsgegnern und der Polizei. Nach der polizeilichen Räumung von acht besetzten Häusern in West-Berlin stirbt bei anschließenden Auseinandersetzungen zwischen zahlreichen Hausbesetzern und der Polizei der Demonstrant Klaus-Jürgen Rattay.

Der DDR-Spion Günter Guillaume, Vertrauter von Willy Brandt und Auslöser für dessen Rücktritt, wird ausgetauscht. Die Versorgungslage der DDR-Bevölkerung ist kritisch, die Regierung und die Wirtschaftsexperten haben Mühe, die zunehmenden Probleme der Plan- und Mangelwirtschaft zu verbergen. Will der fleißige DDR-Bewohner bestimmte Konsumgüter erwerben, dann geht das nur mit Beziehungen – unter der Hand – gegen West-Geld oder gar nicht. Der privilegierte Zugang zum System ist mehr wert als irgendeine Zuwendung in DDR-Währung.


14.2.2019
Zensur
Schluesselkindblog: Vollzensur Artikel 13 – Die völlige Zerschlagung der Meinungsfreiheit steht vor der Tür

Artikel 13, das neue Urheberrechtsgesetz, welches jegliche Meinungsäußerung in der Internetlandschaft zerschlagen wird und zur vollständigen Gleichschaltung im Land führen wird, wurde vor zwei Stunden im Europaparlament beschlossen. Sehen Sie hier den Livestream aus dem EU-Parlament mit den zuständigen CDU-Mann Axel Voss, der sich um Hals uns Kragen redet…

Aber worum geht es eigentlich?

Unter dem Deckmantel des Urheberrechtschutzen wurde ein Instrument geschaffen, dass einer Vollzensur im Internet Tür und Tor öffnet. Dieses Instrument arbeitet mit einem Uploadfilter, dass Inhalte von Usern wie Videos, Audio-, Foto-oder Textdateien auf Urheberrechtsverstöße untersucht. Youtube arbeitet bereits mit einem solchen Filter, der das Unternehmen 60 Millionen Euro kostete, der beste Filter der Welt. Dieser Filter wurde nun verschärft und erhielt eine noch extremer Version.

14.2.2019
NWO
Die Unbestechlichen: So eine Analyse gab es noch nirgends: Was das russische Fernsehen über das Chaos in der EU berichtet

Das russische Fernsehen hat in der Sendung „Nachrichten der Woche“ in drei Berichten über das Chaos in der EU berichtet. Eigentlich sind es drei einzelne Berichte, aber sie bauen aufeinander auf und am Ende schließt sich der Kreis, daher habe ich nach langem Nachdenken beschlossen, sie alle in einem Artikel zusammenzufassen, auch wenn der recht lang geworden ist. Aber den Zustand der EU heute zeigen sie nur gemeinsam auf, wenn man sie einzeln veröffentlicht, geht der Zusammenhang verloren. Das russische Fernsehen hat nämlich aufgezeigt, wie die verschiedenen Streits in der EU um Migranten, Nord Stream, Gelbwesten, Venezuela und Infrastrukturprojekte zwischen Italien und Frankreich, Frankreich und Deutschland und anderen zusammenhängen. So wurde es ein recht langer Artikel, aber er ist es wert, komplett gelesen zu werden. Ich habe also die drei Beiträge des russischen Fernsehens übersetzt.

14.2.2019
Lügen
Greta
Die Unbestechlichen: „Kindswohlgefährdung“ durch radikalisierte Politiker – Oder: Die „Korophilie“ gewisser Kreise

Unter Korophilie* versteht man die Neigung zu jungen Mädchen. Der Begriff (von griechisch/attisch kórē „Mädchen“) wurde 1914 von Magnus Hirschfeld, einem schwulen Arzt und „Sexualforscher“ in das Metier eingeführt, womit er die Präferenz von erwachsenen Frauen für junge Mädchen bezeichnen wollte.

Die Grünen darf man ja mit Fug und Recht als Partei der (nicht nur) propagierten Pädophilie bezeichnen. So forderte denn jüngst eine Grünen-Bundestagsabgeordnete aus Bayern, der Greta aus Schweden den Friedensnobelpreis zu verleihen.

Das 16-jährige Mädchen aus Schweden wurde jüngst von der Süddeutschen Zeitung als „Gallionsfigur der Klimaschutzbewegung“ bezeichnet, wie man auf Wikipedia lesen kann:
„Greta Thunberg ist die Tochter der Opernsängerin Malena Ernman und des Schauspielers Svante Thunberg. Laut Svante Thunberg benannte ihn seine Familie nach dem Physiker und Chemiker Svante Arrhenius, der ein Großonkel 2. Grades seines Vaters gewesen sei. Nach eigenen Angaben erfuhr Greta in der Schule im Alter von acht Jahren erstmals von der menschengemachten Erderwärmung. Ihr Engagement für den Klimaschutz begann zunächst damit, zur Energieeinsparung im Haus die Beleuchtung auszuschalten.


14.2.2019
NWO
Gold
Die Unbestechlichen: Russland wendet sich im Eiltempo vom Dollar ab und setzt auf Gold

Ziemlich unbeachtet von den deutschen Medien verabschiedet sich Russland langsam aber sicher vom Dollar. Die Zentralbank erhöht die Goldreserven und senkt die Bestände in US-Dollar. Jetzt sollen auch russische Sparer zum Kauf von Gold motiviert werden, weil viele ihr Geld in Fremdwährungen halten.

(Von Thomas Röper)

Dass die russische Zentralbank ihre Reserven umschichtet und kürzlich den Anteil des US-Dollars von über 40% auf knapp über 20% halbiert hat, habe ich schon berichtet. Auch US-Staatsanleihen stößt die russische Zentralbank ab. Russland will auf diese Weise weiteren US-Sanktionen die Wirkung nehmen.


14.2.2019
Asyl
Türkei
Infosperber: Türkische Gefängnisse: immer mehr Kurden fasten sich zu Tode

Über 250 politische Gefangene befinden sich in türkischen Haftanstalten in unbefristetem Hungerstreik – mit wenig Hoffnung.

Die Abgeordnete der pro-kurdischen Demokratischen Partei der Völker (HDP) Leyla Güven war vor genau einem Jahr festgenommen worden, weil sie gegen den Einmarsch der türkischen Truppen in die damals hauptsächlich von Kurden kontrollierte nordsyrische Provinz Afrin protestiert hatte. «Wir wurden im Gefängnis von Diyarbakir in eine winzige Zelle gesteckt», erzählt die kurdische Journalistin und Menschenrechts-Aktivistin Nurcan Baysal. Auch sie hatte sich gegen den Krieg der Türkei in Afrin ausgesprochen. Während Nurcan Baysal aber nach wenigen Tagen wieder auf freien Fuss gesetzt wurde, blieb die HDP-Abgeordnete weiterhin hinter Gitter. In der Regel klage die Staatsanwaltschaft respektierte, kurdische Politiker und Politikerinnen wegen anderen, juristisch kaum haltbaren Vergehen an, um deren Haftdauer zu erhöhen, sagt die Menschenrechts-Aktivistin. Und Leyla Güven war als Abgeordnete und ehemalige Bürgermeisterin Diyarbakirs, der «heimlichen» Hauptstadt der Kurden der Türkei, von der Bevölkerung breit respektiert.

Todesfasten zugunsten der Freilassung von Abdullah Öcalan


14.2.2019
Lügen
Erderwärmung
Die Heuchler
Infosperber: Dürfen Klimastreikende mit dem Flugzeug auf Maturareise?

Soll – etwa beim Klimaschutz – jeder bei sich selber beginnen? Oder muss die Politik ran? Ohne das eine geht das andere nicht.

25 von 30 Basler Gymnasium-Klassen absolvierten 2018 ihre Maturareise mit dem Flugzeug. Das ermittelte die Basler Zeitung (BaZ). Damit fragt sich: Dürfen Gymnasiasten streiken mit der Forderung, die Schweiz müsse den CO2-Ausstoss bis 2030 auf Null senken, und gleichzeitig die Matura mit einer Flugreise feiern? Eine ähnliche Frage könnten wir auch Erwachsenen stellen: Wer ist glaubwürdiger, wenn er oder sie ein Verbot von CO2 verursachenden Kurzstrecken-Flügen fordert – der nach Berlin jettende Tourist oder die Touristin, welche die 845 Kilometer von Zürich nach Berlin schon immer mit der Bahn zurücklegte?


14.2.2019
NWO
Zensur
Die Unbestechlichen: Upload-Filter: Kein Maulkorb für Europas Völker! Gegen das Massensterben im freien Internet!

Das Jahr begann hoffnungsvoll. Das EU-Parlament hatte 2018 der hoch umstrittenen EU-Urheberrechtsreform noch im Sommer eine klare Absage erteilt, war im September aber dann doch mehrheitlich auf die Linie des europäischen Leistungsschutzrechts für Presseverlage eingeschwenkt. Damit startete das Prozedere der Trilog-Verhandlungen, bei denen der Europäische Rat, das EU-Parlament und die EU-Kommission zu einer Einigung kommen müssen. Anfang Januar war die Sachlage noch so, dass das EU-Parlament gerade in der für kleine Webseiten so existenziellen Frage den Rücken steif gehalten hatte. Die kleinen Webseiten sollten von den drakonischen Regelungen, einen unbezahlbaren Uploadfilter zu implementieren, ausgenommen werden. Das war allerdings auch Deutschlands Position im Europarat, die letzte Woche plötzlich aufgegeben wurde. Überraschenderweise preschten plötzlich Deutschand und Frankreich gemeinsam mit einer Position vor, die ausgerechnet den Artikel 13 so scharf wie noch nie formulierte.

14.2.2019
NWO
Demokratur
Wichtig
Die Unbestechlichen: Der neue Rassismus – Für Bessermenschen sind Andersdenkende „minderentwickelt“

Wer sich fragt, ob sich der Bessermensch/Gutmensch tatsächlich für den besseren Menschen hält, der hat im Spiegel nun eine Antwort darauf bekommen. Im letzten Samstag erschienenen Artikel „Zukunftsanalyse – Was nach der Leistungsgesellschaft kommt“ offenbaren sich die kaputten Gedanken eines radikalen Bessermenschen-Weltbilds und der von einer neuen Form von Rassismus resp. der Abwertung Andersdenkender nur so strotzt.

Wir lernen: Bessermenschen-Psychologen klassifizieren sehr deutlich „Entwicklungsstufen“ beim Menschen. So heißt es noch recht milde in der Einleitung z.B.: „Stellen Sie sich vor, Sie würden in einer Welt leben, in der Sie sich frei entwickeln können. In einer Gesellschaft, in der Selbstverwirklichung einen höheren Stellenwert hat als Produktivität. In der Sie weniger arbeiten und dafür Ihren Sehnsüchten nachgehen. (…) Viele Psychologen glauben, dass in der gezielten Entwicklung des Ichs, dieser geheimnisvollen, uns allen innewohnenden Instanz, der Schlüssel zu einer offeneren Gesellschaft liegt.“


14.2.2019
Lügen
Abschaum
Die Unbestechlichen: Vera Lengsfeld: Anetta Kahane, alias IM Victoria, die perfekte Weichzeichnerin in eigener Sache

Manchmal ist der Zufall ein mieser Verräter.

Am vergangenen Montag, als die Achse des Guten neue Erkenntnisse aus der IM-Akte von Anetta Kahane publizierte, die dem Bild, das von ihrer Stasitätigkeit bisher gezeichnet wurde, widersprach, strahlte die ARD spätabends einen von der „Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur“ geförderten Film aus: „Auslandskader – Botschafter des Sozialismus“. Eine der befragten Protagonisten war Anetta Kahane.

Und dieser Film zeigt, wie geschickt Anetta Kahane an einem bestimmten Bild ihrer DDR-Zeit strickt.


14.2.2019
Genderwahn
Danisch: Frau und Zahn

Das gleiche Phänomen wie bei den Tierärzten. Die Frauen stellen längst die Mehrheit, machen aber Halbtags-Innenstadt-Goldhamster-Praxen auf. Und die Landwirte mit ihren Rindern stehen da und finden keine Ärzte mehr, die sich aufs Land und in den Matsch begeben, um der Kuh seinen Arm in den Darm zu stecken.

Das Medizinwesen wurde nachhaltig kaputtgegendert. Im Prinzip das Phänomen von der Leyen: Die spielt sich als Verteidigungsministerin auf, delegiert aber alle Arbeiten gegen teuer Steuergeld an Dritte, macht eigentlich nichts selbst außer vor die Kameras zu treten.


14.2.2019
Dritter Weltkrieg
Epochtimes: Nato wappnet sich für Ende des INF-Vertrags mit Russland

Die Nato wappnet sich für das Auslaufen des INF-Abrüstungsvertrags zu atomwaffenfähigen Mittelstreckenraten mit Russland. Die Verteidigungsminister des Bündnisses starteten am Mittwoch Beratungen über die Frage, wie die Militärallianz auf die Bedrohung durch russische Raketen reagieren soll.

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg nannte dabei die Stationierung neuer konventioneller Waffensysteme in Europa als Option. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wollte auch Atomwaffen nicht ausdrücklich ausschließen.


14.2.2019
Polizei
Epochtimes: Berliner Polizei: Azubis kommen zu 40 Prozent aus Einwandererfamilien

Die Hauptstadt-Polizei hat nach einer neuen Studie bundesweit den höchsten Anteil von Auszubildenden aus Einwandererfamilien. Laut einer Analyse des Mediendienstes Integration sind es knapp 40 Prozent, berichtet die „Berliner Morgenpost“.

Erfasst wurden die Daten aus elf Bundesländern. Die Daten seien aber nur bedingt vergleichbar, hieß es. In sechs dieser Länder gibt es nur den gehobenen Dienst.

Da die Berliner Polizei im Jahr 2010 die Anforderungen für Bewerber angepasst habe, sei somit eine Erleichterungen für Migranten geschaffen worden, heißt es. So seien interkulturelle Kompetenzen und Kenntnisse einer „Bedarfssprache“ in das Testverfahren aufgenommen worden.


14.2.2019
NWO
China
Epochtimes: Versuchte Einflussnahme Chinas auf den Bundestag: Michael Brand (CDU) fragt nach Konsequenzen

China unterdrückt nicht nur sein eigenes Volk, sondern versucht auch immer mehr Einfluss auf die restliche Welt zu nehmen. Michael Brand (CDU) fragte nun im Bundestag nach Konsequenzen.

Jeder Ausschuss des Bundestages darf nach China reisen, außer der Menschenrechtsausschuss. Zudem versucht das chinesische Regime immer wieder Einfluss zu nehmen auf Abgeordnete des deutschen Bundestages. Das zeigt sich unter darin, dass derjenige, der beispielsweise auf einer Veranstaltung der Free-Tibet-Initiative zugegen ist, keine Einreiseerlaubnis mehr nach China bekommt.

So erklärt es Michael Brand (CDU), der bereits selbst eine Einflussnahme auf ihn als Politiker erlebt hat. Die chinesischen Behörden wollten ihn dahin bringen, Texte und Bilder auf seiner eigenen Homepage zu löschen. Damit praktiziere das chinesische Regime nicht nur Zensur im eigenen Land sondern auch in anderen Ländern, prangert er an – und: „Das kommt überhaupt nicht in Frage!“, so sein Statement.


14.2.2019
Erderwärmung
Neopresse: Absurde Schutzzonen zum Schutz der Meere in Nord- und Ostsee

Der international gelobte Klima- und Umweltschutz in Deutschland beginnt allmählich das strahlende Image zu verlieren. Zuerst bekam die Bundesregierung Kritik von einer 16-jährigen Klimaaktivistin, dann festigte sich die Annahme, dass die Klimaziele für 2020 wohl tatsächlich nicht erreicht werden. Jetzt kommt eine Studie ins politische Gespräch, die belegt, dass der Schutz der Nord- und Ostsee nicht funktioniert.

14.2.2019
Erderwärmung
Energiewende
Neopresse: Energiewende in Deutschland: Immer mehr Strom aus Österreich, sonst geht das Licht aus
Deutschland muss sich nach einem Bericht aus Österreich (www.nachrichten.at) in Österreich bei der Linz AG dafür bedanken, dass in Süddeutschland im Zuge der Energiewende nicht die Lichter ausgehen oder ausgegangen sind. Die Linz AG stabilisiere mit einem flexiblen Gaskraftwerk das Stromnetz. Im Geschäftsjahr 2017/2018 habe das Werk an 100 Tagen aushelfen müssen und mit den Gasturbinen die Netzstabilität in Europa aufrechterhalten müssen.

14.2.2019
NWO
UK
Fake-News
Deutsch.RT: BBC-Produzent räumt ein: Videoaufnahmen von Opfern nach "Chemieangriff" in Duma inszeniert

Ein Produzent der BBC hat eingeräumt, dass die Videoaufnahmen, in welchen vermeintliche Opfer eines Chemieangriffs im syrischen Duma gezeigt wurden, inszeniert waren. Dies hatte zu Vergeltungsschlägen durch Frankreich, Großbritannien und die USA geführt. Moskau fordert Antworten.

Im April 2018 soll die syrische Regierung in der syrischen Stadt Duma, in der Region Ost-Ghuta, Chemiewaffen gegen ihr Volk eingesetzt haben. Die Weißhelme lieferten die Video-Beweise. Hierin zu sehen waren auch leidende Kinder. Frankreich, Großbritannien und die USA flogen nach dem "Chemieangriff" von Duma Angriffe aus der Luft. Diese zielten auf eine vermeintliche Chemiewaffenfabrik in Damaskus.


14.2.2019
NWO
Dritter Weltkrieg
Deutsch.RT: Kuba: USA bereiten Einsatz von Spezialkräften in Venezuela vor

Das kubanische Außenministerium meldet, dass US-Spezialkräfte in der Karibik eingetroffen sind. Die Kubaner gehen davon aus, dass die USA eine Intervention in Venezuela vorbereiten. Diese solle unter humanitärem Deckmantel durchgeführt werden.

Kuba hat nach eigenen Angaben die Ankunft von US-Spezialeinsatztruppen auf verschiedenen Karibik-Flughäfen nahe Venezuela registriert. Zwischen dem 6. und 10. Februar habe es Militärtransport-Flüge der USA zum Flughafen Rafael Miranda auf Puerto Rico, zum Luftwaffenstützpunkt San Isidro in der Dominikanischen Republik und auf "andere strategisch gelegene Karibikinseln" gegeben, hieß es in einer Erklärung des kubanischen Außenministeriums vom Mittwoch.




www.Minisub1977.de




Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie unterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

13.2.2019
Überwachung
Das haben wir auch
Deutsch.RT: App zur Überwachung saudischer Frauen in AppStore und Google Play entdeckt

AppStore und Google Play bieten eine App an, die saudischen Männern hilft, die Bewegungsdaten ihrer Frauen entfernt zu überwachen und einzuschränken. Dies teilt die "Washington Post" mit. Die App "Absher" funktioniert über einen E-Government-Service des saudischen Innenministeriums. Hierüber können Bürger zum Beispiel einen Pass oder eine Geburtsurkunde beantragen oder ein Fahrzeug anmelden.

Darüber hinaus können saudische Männer mit Hilfe dieses Portals auch die Bewegungsdaten und Standorte ihrer Frauen und Töchter in Echtzeit verfolgen. Zudem hat die App ein Textnachrichten-System, das die Männer informiert, wann und wo ihre Frauen ihre Pässe benutzen. Google Play zufolge wurde Absher über eine Million Mal installiert.

13.2.2019
Bargeldverbot
Epochtimes: Friedrich & Weik: Der Plan für drastische Enteignung von Sparern und Bargeldbesitzern liegt vor

Bargeld hat auch den gravierenden Vorteil bei einer erneuten Krise, nicht dafür zur Kasse gebeten werden können, wenn Ihre Bank sich verzockt hat. Denn ab 100.000 Euro ist im schlimmsten Fall das Geld schlicht und einfach weg. Weg ist es natürlich nicht, es ist woanders, jedoch nicht mehr bei Ihnen. Inwieweit die 100.000 Euro in einer Krisensituation tatsächlich haltbar ist, ist äußerst fraglich. Wir gehen davon aus, dass diese 100.000 Euro nicht haltbar sind und manch einer noch sein blaues Wunder in alternativlosen Zeiten erleben wird.

Erst wer sein Geld physisch abhebt, ist auch dessen Eigentümer. Immer noch zu wenige Menschen wissen um diesen essenziellen Fakt. Wir haben dazu ein Video gemacht:


13.2.2019
Asyl
Islam
Frankreich
Epochtimes: Anti-Terror-Gesetz: Sieben französische Moscheen geschlossen

Seit Inkrafttreten des Anti-Terror-Gesetzes in Frankreich vor gut einem Jahr sind sieben Moscheen geschlossen worden.

Den Kultstätten würden Aufrufe zu „Terrorismus, Hass oder Diskriminierung“ vorgeworfen, teilte das Innenministerium in Paris am Dienstagabend mit.

Zuletzt hatten die Behörden Anfang Februar eine Moschee in Grenoble im Südosten des Landes für zunächst sechs Monate geschlossen, weil dort zum „bewaffneten Dschihad“ aufgerufen worden sein soll.


13.2.2019
Politische Meinungsbildung
GEZ
Epochtimes: Jauch über ARD und ZDF: „Sie könnten frei und unabhängig sein“ – doch das Leben hat meist andere Pläne

In einem Gespräch mit der Plattform „Reporterfabrik“ wirft Ex-Talkmaster Günther Jauch ARD und ZDF vor, weder selbst wirklich frei und unabhängig zu sein noch ihre Partner auf diese Weise arbeiten zu lassen. Opportunismus und Karrierismus täten ihr Übriges, um den Anspruch zu untergraben.


13.2.2019
Dritter Weltkrieg
alles-schallundrauch: Neue Mini-Atombombe macht Atomkrieg machbar

Seitdem Trump Präsident wurde warne ich davor, seine Aussenpolitik läuft auf eine Konfrontation mit Russland und China hinaus, beides Atommächte, was in einen Atomkrieg enden könnte. Der Beweis dafür sind nicht nur die Wirtschaftssanktionen, die Handelskriege, die Verteufelungen, die Provokationen, die weitere Umzingelung mit vorwärts stationierten US- und NATO-Militärgerät unmittelbar an der Grenze zu Russland und China, sondern auch die neueste Aufkündigung des INF-Vertrages von 1987 durch Trump, der den Besitz, die Produktion und Flugtests landgestützter Flugkörper mit kürzerer und mittlerer Reichweite (500 bis 5500 Kilometer) verbietet.

13.2.2019
Rechtsstaat
Compact-Online: Strafverteidiger Seydel: Deutschland ist kein Rechtsstaat!

Wo stehen wir mit unserem Staat? Haben wir Gesetze? Haben wir Gerichte? Ja, aber keine Gerechtigkeit. Rechtsstaat, was ist das? Ist ein Rechtsstaat, ein Staat, in dem es Gesetze gibt und Gerichte? Geht es auch auf Gerechtigkeit? Es muss mit rechten Dingen zugehen, man muss sein Recht bekommen – die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen.

Wer Mario H. Seydel einmal live erleben konnte, hat sofort das Gefühl: Der Mann weiß wovon er spricht. Seydel ist Rechtsanwalt und kämpft seit mehr als 20 Jahren für die Rechte seiner Mandanten als Strafverteidiger. Zu seinen Vorzügen gehört, dass er neben Deutschland auch die Rechtssysteme in Österreich, Frankreich, Großbritannien und weiteren Staaten kennenlernen konnte. Sogar bis nach Namibia verschlug es den waschechten Westberliner, Jahrgang 64.


13.2.2019
NWO
Korruption
Compact-Online: Bundesregierung schützt Geldwäscher Saudi-Arabien

Der Grund? Auch der ist schnell gefunden: Amerikas Waffendeal mit dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman über mehr als 100 Milliarden Dollar ist ein starkes Argument, zumal das gekrönte Haupt mit weiteren Milliarden-Projekten in der neuen Digital-Metropole Neom – mitten in der Wüste – winkt. Ganz nebenbei bemerkt gehört Saudi-Arabien zu den wichtigsten Investoren in westliche Technologie-Unternehmen und in weltweit führende Universitäten. Wem kann man es verdenken, wenn Donald Trump sich ein wenig ziert, nur weil der vom Ischias geplagte Juncker dämliche Listen entwickelt.

13.2.2019
Asyl
Messer mal anders
pi-news: Zivilcourage meets Instant Karma
Landstuhl: US-Army-Angestellter tötet Gewaltverbrecher


Messer-Migration einmal anders – leider tatsächlich ein „Einzelfall“

Seine Mittäter hatten ihn dort dezent abgelegt – sprich entsorgt – als sie erkannten, wie schwer der 43 Jahre alte Mittäter verletzt ist. Laut einlenkender Staatsanwaltschaft Zweibrücken wollten sie aber durchaus „ärztliche Hilfe holen“: Einer der Mittäter, der Bruder des Getöteten, bat vor Ort einen Passanten, einen Notruf abzusetzen – die anderen beiden Täter sind währenddessen laut Polizei „unerkannt geflüchtet“.

Der 51 Jahre alte Bruder des Verblichenen wurde festgenommen, auch seine „Personalien“ seien festgestellt worden. Am Montag erging zunächst Haftbefehl gegen ihn wegen gemeinschaftlichen versuchten Raubes, intensiver psychiatrischer und seelsorgerischer Beistand ist ihm gewiss in der JVAsowie bei Bedarf ein Heer von steuerfinanzierten Anwälten und Dolmetschern. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hatte „das Quartett“ am Sonntagabend an der Haustür der amerikanischen Familie geklingelt und beim Öffnen versucht, den 41 Jahre alten Familienvater ins Haus zurückzudrängen, um sich Zutritt zu verschaffen.

Modern Heroes – Eine Frage der Ehre


13.2.2019
Rechtsstaat
geht doch
Grins
pi-news: Linke stehen nicht über dem Recht
Der Gesetzesschock der Luise F.


Man wird sich doch wohl einer angemeldeten Demonstration in den Weg stellen dürfen! Man wird doch wohl bei einem Schweigemarsch dröhnende Musik abspielen dürfen. Man wird das doch wohl vor den vorderen Teilnehmern des Demonstrationszuges machen dürfen. Sich den überwiegend Schwachen, Alten in den Weg stellen und ihnen die Bässe um die Ohren hauen, sie nicht weiterlaufen lassen, das wird man ja wohl noch tun dürfen.

So die selbstherrliche junkerhafte Anmaßung einer sich als moralisch elitär empfindenden deutschen Linken, die für sich das Recht in Anspruch nimmt, über andere, weniger moralisch Bedeutende richten und urteilen zu dürfen

13.2.2019
Lügen
Terror
pi-news: PI-NEWS-Interview mit Vadim Derksen und Stephan Protschka
Die Berlinale-Falle und die R.A.F. (Radikale AntiFa)


Von JOHANNES DANIELS | Das zweischneidige Abschiedsgeschenk des „scheidenden“ erheblich steuerfinanzierten Berlinale-Chefs Dieter Kosslick – einem berüchtigten Altkommunisten – an das Merkel-System: „Circa 50 Meter vor dem Kino ist dann der Überfall passiert“, berichtet Vadim Derksen, einer der Angegriffenen des heimtückischen Berlinale-Überfalls vom Sonntag Abend auf Andersdenkende in diesem Land, darunter einen jüdischen Kinobesucher aus den Reihen der Jungen Alternative (JA) und AfD, PI-NEWS berichtete.

„Es waren wenig Passanten in der Straße … und genau an dieser Stelle sind sie alle vermummt rausgestürmt, alle in schwarz und vermummt … sie haben sofort draufgeschlagen, Glas wurde zerbrochen … währenddessen haben sie auf mich eingeschlagen“, führt Derksen, Mitglied des Berliner JA-Vorstandes, weiter aus.

„Offensichtlich haben diese Leute gewusst, dass wir kommen – ich weiß es nicht woher, ich kann es nur vermuten. An der Kasse wusste man ganz genau, wer kommt, das Areal ist nicht sehr groß – es brauchte mit Sicherheit Planung“, so Vadim Derksen.


13.2.2019
Asyl
Spanien
Journalistenwatch: Spanien macht Willkommenstore heimlich wieder zu

Ohne dass es die internationale Öffentlichkeit mitbekommen hätte – und ohne dass es die noch immer migrationsgeilen Mainstream-Medien gemeldet hätten –, beendet nun auch das sozialistische Spanien seine Politik der offenen Tür für „Flüchtlinge“. Sie tut dies heimlich, aber eindeutig. Das ist Folge eines internen Berichts für die Madrider Regierung, der jetzt über Spaniens zweitgrößte Zeitung „El Mundo“ an die Öffentlichkeit gekommen ist.

Spanien war ja im Vorjahr nach der Machtübernahme durch die Sozialisten zum offensten Einfallstor in die EU hinein gemacht worden. Offensichtlich ist das Land nicht nur durch den Druck der zunehmend immigrationskritischen spanischen Wähler (siehe den Rechtsruck bei den Wahlen in Andalusien), sondern auch dem des Auslands zu einer Änderung seiner Politik veranlasst worden. Vor allem Frankreich, in das ja die Afrikaner von Spanien aus meist weiterziehen wollen, hat in Madrid sehr vehement protestiert.


13.2.2019
Bargeldverbot
Journalistenwatch: Bezahlen mit dem Smartphone

Nur Bares ist Wahres? Das gilt schon längst nicht mehr. In Ländern wie Schweden und China werden in vielen Läden gar keine Zahlungen mit Münzen oder Scheinen mehr akzeptiert. Bargeldlos einkaufen und mobiles Bezahlen ist dort schon längst gang und gäbe. Das sieht in Deutschland zumindest derzeit noch bedeutend anders aus. Hier wird weiterhin am häufigsten in bar bezahlt. Hier paaren sich Skepsis und Beharrungsvermögen in gewohnter Manier. Durchschnittlich 248 Euro hoben mehr als ein Drittel der Bundesbürger im Jahr 2017 bei jeder Transaktion am Geldautomaten ab.

13.2.2019
Asyl
NWO
EU
ScienceFiles: Die ganze Welt ist ein Algorithmus: „Algorithmus soll das Asylproblem der EU entschärfen“

Haben Sie früher Memory gespielt?

Sie wissen schon, das Spiel, bei dem es darum geht, zwei gleiche Karten aus einer Anzahl von Karten zusammenzufinden, die verkehrt herum liegen?

Ja?

Dann sind sie nach Meinung der Heinrich-Böll-Stiftung ein Kenner von Algorithmen.

Ein Experte im Matching von Karten.


13.2.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Mehr Ausländer – mehr Durchfaller: ScienceFiles bringt Licht in das Fahrprüfungsdunkel

Erneut sei die „Durchfallerquote“ bei Prüfungen gestiegen, so schreibt die Tagesschau. Gestiegen ist natürlich nicht die „Durchfallerquote“, sondern der Anteil derjenigen, die eine theoretische oder eine praktische Fahrprüfung versemmelt haben. Und der Anstieg ist auch, wenn man die Zeitreihe seit 2008 betrachtet, nur bei den theoretischen Prüfungen seit 2013 kontinuierlich, während der Anteil der Durchfaller bei der praktischen Fahrprüfung von 2008 bis 2016 bemerkenswert konstant ist, ein Anstieg eigentlich nur für den Vergleich der Anteile der Jahre 2016 und 2017 festzustellen ist.

13.2.2019
Genderwahn
ScienceFiles: Deutschland betreibt offiziell eine „feministische Außenpolitik“

Kennen Sie die Resolution 1325 der Vereinten Nationen?

Vermutlich haben Sie so wenig davon gewusst, wie wir, bevor wir darüber gestolpert sind. Die Resolution 1325 gehört zu den vielen „grauen Resolutionen“, die weitgehend unbekannte Gremien bei der UN unter weitgehend unbekannten Umständen, auf Grundlage weitgehend unbekannter Gründe verabschieden und für die Mitgliedsstaaten der UN vorgeben.

Das UN-Resolutions-Unwesen ist nicht nur das Einfallstor, durch das Lobbyisten sich Vorteile auf Kosten der steuerzahlenden Allgemeinheit verschaffen können, es ist auch ein Schlag ins Gesicht der Demokratie, da nicht gewählte Vertreter, die aufgrund unbekannter Kriterien, sofern überhaupt Kriterien angelegt wurden, in UN-Gremien gelangt sind, Resolutionen verabschieden, Entscheidungen treffen, Steuergelder einsetzen, die der Kontrolle und damit auch der Legitimation durch Bürger entzogen sind.


13.2.2019
Lügen
Korruption
ScienceFiles: Schöne Bescherung: 1,361 Millionen Weihnachtsgeld für Bundestagsparteien

Gehören Sie auch zu denen, die Parteispenden von Organisationen, Institutionen, Unternehmen und anderen korporativen Akteuren grundsätzlich verbieten wollen?

Wir gehören zu denen.

Wenn Unternehmen oder Institutionen oder Organisationen große Summen an Parteien überweisen, als Spende deklariert und beim Finanzamt abzugsfähig, dann geht damit generell der Verdacht einher, dass politische Gefallen gekauft werden sollen.

Warum soll man in einer Demokratie, in der Parteien zudem Millionen Euro von Steuerzahlern erhalten, das Risiko, dass Regierungen, Fraktionen, Parteien, Politiker sich für „ihre“ politische Meinung finanzieren lassen, auf sich nehmen? Warum soll man sich der Gefahr aussetzen, dass der Regierungschef ein Manchurian Candidate ist, der von Dritten gesteuert wird?


13.2.2019
Lügen
Antifa
Journalistenwatch: Der Anschlag, Herr Kosslick und der deutsche Film

Bei dem gewalttätigen Anschlag auf vier AfD-Mitglieder am Sonntagabend in Berlin (PI-NEWS berichtete) kommt ein Name ins böse Spiel, dessen Träger genauer zu betrachten lohnt. Dabei handelt es sich um den langjährigen Direktor der zurzeit stattfindenden Berliner Filmfestspiele, Dieter Kosslick. Es war Kosslick, der provokativ alle AfD-Mitglieder eingeladen hatte, zur Vorführung des Films „Das Geheimarchiv im Warschauer Ghetto“ in ein Berliner Kino zu kommen; den Eintritt wollte Kosslick für jedes erscheinende AfD-Mitglied selbst bezahlen.

13.2.2019
Lügen
Antifa
Vertuschung
Journalistenwatch: Berlinale Antifa-Überfall: Zeuge sagt aus

Am Dienstag hatte die Berliner Zeitung über den Antifa-Angriff auf die Junge Alternative (JA)  gemeldet, „Nach Angaben einer Polizeisprecherin gibt es für die Tat keine Zeugen.“ Dabei hatten die angegriffenen Opfer schon Sonntag abend der Polizei die Telefonnummer eines Zeugen gegeben.

Die Meldung hatte Spekulationen im Netz befeuert, die JA könnte den brutalen Antifa-Überfall erfunden haben, selbst als der Staatsschutz wegen politischem Terror die Ermittlungen übernahm.


13.2.2019
NWO
Brexit
Journalistenwatch: Brexit-Drohungen – Nach „Höllenfeuer“ folgt die Guillotine

Der Ton in der EU wird immer schärfer. Und genau die, die von ihren Gegner lautstark Mäßigung in Sachen Hate-Speech fordern, bedienen sich ihrer völlig ungeniert. Diesmal tut sich EU-Brexit Koordinator Guy Verhofstadt hervor, der den Fans des harten Brexits mit der „Guillotine droht“. 

Höllenfeuer, Zusammenbruch wie in der ehemaligen Sowjetunion, Guillotine – die Phantasie bei überzeugten Anhängern des EU-Superstaats und Brexit Gegnern kennt kaum Grenzen, wenn es darum geht, die widerspenstigen „Nationalisten“ einzuschüchtern.


13.2.2019
Asyl
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Mobbing ohne Nennung der Tätergruppen – was der Spiegel verschweigt

Der Spiegel spricht in einem Beitrag zum Selbstmord eines Kindes in Berlin das Thema „Mobbing“ an deutschen Schulen an, erwähnt aber in keiner Silbe die Tätergruppen, die sich in der Vergangenheit als besonders „mobbingfreundlich“ erwiesen haben. Beispielsweise die muslimischen Jugendgangs auf deutschen Schulhöfen.

Mobbing ist ein ernstes Thema geworden und darf nicht unterschätzt werden. Erst kürzlich nahm sich ein Kind in Berlin das Leben, weil es von Mitschülern gemobbt wurde und sich von den Eltern alleingelassen fühlte. Jetzt diskutiert der Spiegel in einem aktuellen Beitrag die Misere, benennt aber in keiner Zeile das strukturelle Problem, das an deutschen Schulen besteht: Arabisch-muslimische oder türkisch-muslimische Jugendgruppen, die sich vermeintlich schwächere und ungläubige Mitschüler heraussuchen und drangsalieren.

13.2.2019
Genderwahn
Danisch: Gender Pay Gap

In England hat eine Bankangestellte geklagt, weil sie sich per Glasdecke und Diskriminierung unterbezahlt fühlte.

Kam raus: Sie war schon die am zweithöchsten Bezahlte in der Bank auf vergleichbaren Tätigkeiten. Sie wollte aber mehr Geld als ihr Vorgesetzter und dessen Vorgesetzter haben. Mit der Begründung, dass sie einen juristischen Abschluss hat und die nicht. Obwohl sie anscheinend nicht viel bringt. Seit sie im September nicht zum Direktor befördert wurde, ist sie krank gemeldet. Und sie wurde nicht befördert, weil ihre Leistungen in den zwei Jahren zuvor einfach nicht gut waren. Trotzdem wollte sie mehr Geld als ihre Vorgesetzten haben.


13.2.2019
Zensur
Danisch: Bösartige Schweizer Diskussionskontrolle

Ich halte das für enorm gefährlich und perfide.

Deutschlandfunk posaunt,

Der größte Schweizerische Frauenverband, alliance F, will mit Hilfe eines lernenden Algorithmus und einer Community aus Freiwilligen Diskriminierung und Anfeindungen im Internet bekämpfen.

Das ist bösartig.


13.2.2019
Lügen
Linke
Grüne
Danisch: Future made by Dumpfbacken

Wisst Ihr, was mir da so richtig auf den Sack geht?

Wenn sich Leute, die ich nicht nur im Ganzen für blöd halte, sondern von denen ich wirklich jeden einzelnen individuell für einen inkompetenten Idioten halte, zusammenrotten und glauben, ausgerechnet sie könnten jetzt unsere Zukunft konstruieren und bestimmen.

Wenn man große Reden schwingt und behauptet, man wisse jetzt und man wolle jetzt, und an keiner Stelle ersichtlich wird, auf welcher Kompetenz, auf welchem Denkvorgang, auf welcher Zielgröße, auf welcher Erwägung das Zukunftsmodell beruhen soll. Wenn Leute, die ich für knalledoof halte (was man gütigerweise noch als widerleglich einstufen könnte) einfach so daherkommen und verkünden, so müsse das jetzt sein und werden, ohne das irgendwie zu begründen oder irgendjemanden zu fragen, ob er das überhaupt will.


13.2.2019
Genderwahn
Danisch: Die letzte Männer-Domäne

Ist Euch mal aufgefallen, dass die im Radio…

auch dann, wenn sie noch gar nicht wissen, wer es ist, immer sagen „Auf der A-sowieso kommt Ihnen ein Geisterfahrer entgegen!”

Die sagen nicht, wie in der Gendergesetzgebung, „kommen Ihnen ein Geisterfahrer oder eine Geisterfahrerin entgegen…”

Die sagen auch nicht, „…kommen Ihnen Geisterfahrende entgegen…”


13.2.2019
Lügen
Diesel
Journalistenwatch: Geht doch: Kein Dieselfahrverbot in München und Wiesbaden“

Gut so, während in Stuttgart und Hamburg das Dieselfahrverbot gnadenlos durchgezogen wurde, um die Autofahrer zu verprellen und die schlechte Luft in die Umgebung zu leiten, hat München jetzt die Notbremse gezogen.

Der „Focus“ vermeldet jetzt, dass die Landesregierung, die die Luftreinhaltepläne erstellen muss, die Fahrverbote im Rahmen des neuen Luftreinhaltplans für München geprüft hat, sie aber letztlich abgelehnt hat. Für die Ablehnung soll es drei Hauptgründe geben: Zum einen zurückgehende Werte für die Stickoxidbelastung an verkehrsreichen Straßen und zum anderen die Tatsache, dass bei Messungen in Wohngebieten nirgendwo Grenzwertüberschreitungen gemessen wurden. Der dritte Grund für die Ablehnung ist noch viel logischer. Es ist die Verhältnismäßigkeit. Während etwa die Stadt Hamburg in Kauf nahm, dass nach zwei gesperrten Straßen der PKW- und Schwerlastverkehr in Wohngebiete auswich und dort für mehr Belastungen sorgte, will München nun genau das vermeiden.


13.2.2019
Asyl
Frankreich
Journalistenwatch: Kirchenangriffe in Frankreich häufen sich

Frankreich – Eine weitere Kirche in der Gemeinde Maisons-Laffitte ist mutwillig beschädigt worden. Es ist der neunte Fall in den vergangenen 11 Tagen. 

Der Angriff traf die römisch-katholische Kirche Saint Nicolas. Der Tabernakel, Aufbewahrungsort für die geweihten Hostie, die nach katholischer Lehre den Leib Christ verkörpern, wurde umgestürzt und zerstört. Es sei nicht die erste Kirche, die es in den vergangenen Wochen in der Gegend traf, berichtet Le Parisien.


13.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Gewalt gegen Juden deutlich gestiegen – und wer steckt dahinter?

Berlin – Und wieder so eine Antwort der Regierung, die mehr vertuscht, als preisgibt: Die Polizei hat 2018 deutlich mehr antisemitische Straftaten verzeichnet als in den Vorjahren. Die Zahl der Gewalttaten gegen Juden stieg sogar um 60 Prozent, berichtet der „Tagesspiegel“ (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf die Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke) und ihrer Fraktion. Die Polizei registrierte demnach nach bisherigen Erkenntnissen bundesweit 1.646 Straftaten.

13.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Richterin zu afghanischem Messerstecher: „Sie werden hier natürlich nicht bleiben können!“

Stuttgart – Eine Richterin verurteilt einen afghanischen Messerstecher zu beinahe sieben Jahren Knast und spricht von seiner baldigen Abschiebung.

Richterin Cornelie Eßlinger-Graf spricht klare Worte im Fall des brutalen Messerstechers Amir W., berichtet der FOCUS: „Sie werden natürlich nicht in der Bundesrepublik Deutschland bleiben können. Sie werden nach einer gewissen Zeit ausgewiesen. Daran gibt es für mich keinen Zweifel.“


13.2.2019
GEZ
Danisch: Das Framing-Handbuch der ARD
Igendwie scheinen die mit von der Leyen verwandt zu sein, wenn die sich so einen Senf von Beratern schreiben lassen.

Moralische Argumente. Das hat uns gerade noch gefehlt. Wann hatte das Fernsehen in den letzten 10 Jahren überhaupt noch andere Argumente als moralisches Geschwafel?

Sagen wir es mal so: Wer mit moralischen Argumenten kommt, der hat keine Argumente, denn sonst würde er sachlich-rationale Argumente bringen oder empfehlen.

Wer moralisch kommt, kann seinen Standpunkt nicht verteidigen.


13.2.2019
NWO
Soros
Danisch: Manifest 2083

Ein Leser macht mich in Bezug auf den Soros-Blogartikel von eben gerade auf eine frappierende Prophezeiung aufmerksam.

Das ist aber extrem vermintes Gelände und ich bin kein Selbstmörder. Dazu sage ich jetzt einfach mal gar nichts und zitiere nur aus dem allerseits als konforme Presse akzeptieren Handelsblatt von 2011

13.2.2019
Asyl
NWO
Danisch: Deutschland brauche 10 Millionen Zuwanderer

wird gerade durch die Medien gepumpt.

Die Bertelsmänner haben gerade eine Studie in Auftrag gegeben, die zu dem Ergebnis kommt, dass Deutschland in den nächsten 40 Jahren 10 Millionen Zuwanderer brauche. Siehe etwa BILD-Zeitung. (Da passt’s hin.)


13.2.2019
NWO
Soros
Wichtig
Danisch: Erwachet!

Ratet mal, wer kommt, um uns zu erleuchten…

Die Plattform „Project Syndicate“ veröffentlichte laut WELT einen Gastbeitrag von George Soros. Was nicht so wirklich beeindruckend ist, immerhin finanziert er die. Was bleibt denen also anderes übrig.

Und die nehmen nichts geringeres für sich in Anspruch als die Meinung der Welt zu verkündigen. Und da gibt es eben diesen Artikel Europe, Please Wake Up. Irgendwie meint er, dass rund 800 Millionen Europäer gerade drauf gewartet haben, von ihm Ratschläge und Gebote zu empfangen.


13.2.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Nazis raus! – Mein Dialog mit der verstockten Margarethe vom SPIEGEL (II)

Die verstockte Margarethe vom SPIEGEL hat wieder einen rausgehauen. Ich habe mich neulich schon mal mit ihr unterhalten. Anscheinend hat´s nichts genützt. Letztes Mal ging es um „Nazis raus!“ – und heute geht es indirekt schon wieder um „Nazis raus!“. Dieses Mal sinniert die verstockte Margarethe über „rechte Sprache“ und warum Rechte so gern „links / rotgrün versifft“ sagen. Die verstockte Margarethe meint, daß Rechte so eine Art Sexualneurose haben und sich vor schmutzigen, schleimigen Dingen ekeln. Sie beruft sich auf den alten Theweleit, Jahrgang ´42. Der gilt als Kulturtheoretiker, ist ein ultralinker Alt ´68er – und ist berühmt geworden durch sein Buch „Männerphantasien“, das ich vor über 25 Jahren mal gelesen habe, und das ich ihm heute am liebsten um die Ohren dreschen würde, weil ich seither noch viele andere und wesentlich bessere Bücher zum Thema gelesen habe. Wenn jemand wissen will, was selektive Wahrnehmung ist, soll er sich Theweleits „Männerphantasien“ zu Gemüte führen.

13.2.2019
Lügen
Grüne
Korruption
Journalistenwatch: Kriminelle Grüne im Stuttgarter Knast, lautes Schweigen in Berlin und Hamburg

Erinnern wir uns: In Baden-Württemberg erschüttert derzeit eine Serie (!) von Korruptionsskandalen das unter Ministerpräsident Kretschmann (Die Grünen) in zweiter Legislaturperiode regierte Ländle (jouwatch berichtete). Doch obwohl es immer dicker kommt und immer weitere schlimme Details ans Tageslicht geraten, schweigen sämtliche Talkshows, gibt es keine ARD-Sondersendungen, geschweige denn mal handfeste Kommentare in den „Tagesthemen“. Auch eine „Spiegel“-Titelgeschichte, die bei diesen unglaublichen Durchstechereien mit Grünen Parteibüchern bei den handelnden Akteuren mehr als üblich wäre, wird von den Relotius-Scheinheiligen nicht recherchiert und geschrieben.

13.2.2019
Lügen
Journalistenwatch: Lauter Doktoren, Professoren und lästige Zahlen

Der demografische Wandel bedroht die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit Deutschlands. Die Bertelsmann-Stiftung weiß: Die deutsche Wirtschaft braucht in den kommenden vier Jahrzehnten Millionen zusätzlicher Arbeitskräfte. Was sie nicht weiß ist, woher?

Bis 2060 müssten jedes Jahr im Schnitt mindestens 260.000 Menschen mehr aus dem Ausland nach Deutschland ziehen. Wohlgemerkt: qualifizierte Facharbeiter, Studierende, die auch mit dem Ziel kommen, zu bleiben. Und die ihr Studium auch hier abschließen. Bisher musste man das trotz aufwendiger finanzieller Unterstützung als Refugee nichts gegenzeichnen.


13.2.2019
Erderwärmung
Fahrverbote
Wichtig
Journalistenwatch: Epidemiologe Wichmann: Höheres Gesundheitsrisiko durch Fahrverbote

Berlin – Nach Ansicht von Heinz-Erich Wichmann könnten sich die Gesundheitsrisiken der Bevölkerung durch Fahrverbote erhöhen. Diese Gefahr hätten weder Politiker noch Gerichte im Blick, sagte der langjährige Direktor des Instituts für Epidemiologie des Helmholtz-Zentrums München der Wochenzeitung „Die Zeit“. Wenn sich nach einer Straßensperrung Fahrer von alten Dieselautos Umwege suchten, werde zwar der Grenzwert in der Straße mit dem Fahrverbot nicht mehr überschritten, in der Umgebung aber könne die Stickoxid-Belastung steigen.

13.2.2019
Bargeldverbot
Neopresse: Unfassbare „Idee“: Bargeld entwerten – um die Wirtschaft anzukurbeln. Angeblich.

Das Bargeldverbot rückt näher. Das haben wir an dieser Stelle bereits einige Male beschrieben. Nun liegt ein neuer Vorschlag auf dem Tisch, der Bürgern und Analysten eigentlich das Blut in den Adern gefrieren lassen müsste – die laufende Entwertung von Bargeld. Es wäre der Beginn vom Ende des Bargelds.

Geld wird bereits entwertet….


13.2.2019
Lügen
SPD
Neopresse: Unfassbar: Mehr als 300.000 Menschen unter 25 sind SPD-Hartz-IV-Opfer

Die SPD hat sich mit ihren Programmen in den vergangenen Jahren in die Nesseln gesetzt. Hunderttausende leiden unter den Reformen, die diese Partei a) selbst angestrengt hat und b) dann in diversen Regierungsbeteiligungen nie abgeschafft hat. Peinlich für die SPD.

Hartz-IV ist in Deutschland noch immer nicht abgeschafft. Auch, wenn die SPD dies seit Monaten diskutiert. Hartz-IV ist dabei nicht nur ein Instrument, mit dem den Menschen Geld zukommt. Es ist auch ein System, das Vorschriften macht und in vielen Fällen dazu führt, dass der Unternehmungsgeist der Betroffenen gegen Null geht. Menschen, die unter 25 Jahre alt sind, dürften in vielen Fällen besonders betroffen sein. Nun stellt sich heraus: 345.000 Menschen unter 25 sind derzeit Hartz-IV-Bezieher.


13.2.2019
Asyl
Junge Freiheit: Vater der Ex angegriffen: Afghane wegen Mordversuch verurteilt

STUTTGART. Das Landgericht Stuttgart hat den afghanischen Asylbewerber Amir W. wegen versuchten Mordes zu sechs Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt. Da der Mann zum Tatzeitpunkt noch keine 21 Jahre alt gewesen sei, wurde das Jugendstrafrecht angewendet, berichtet die Waiblinger Kreiszeitung.

Laut Gerichtsurteil war der damals 20 Jahre alte Afghane im Juli vergangenen Jahres mit einem Messer bewaffnet in das Zimmer seiner Ex-Freundin eingebrochen. Sie war jedoch nicht zu Hause. Als ihr Vater den Eindringling bemerkte, griff W. den 53 Jahre alten Mann an und verletzte ihn durch mehrere Messerstiche schwer.


13.2.2019
NWO
Asyl
Schwachsinn
Junge Freiheit: Bertelsmann Stiftung fordert jährlich eine Viertelmillion Zuwanderer

GÜTERSLOH. Deutschland benötigt angeblich bis zum Jahr 2060 jährlich 260.000 Zuwanderer, um freie Arbeitsstellen zu besetzen. Nur so lasse sich laut einer Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften decken. „Migration ist ein zentraler Schlüssel zu einer gelingenden Zukunft. Deutschland braucht Fachkräfte – auch aus Regionen außerhalb Europas“, betonte Stiftungsvorstand Jörg Dräger.

Der Prognose zufolge sei zu erwarten, daß durchschnittlich jährlich 114.000 Migranten aus der EU in die Bundesrepublik kommen werden. Zusätzlich müßten demnach weitere 146.000 Personen aus außereuropäischen Ländern einwandern.

Dräger: Brauchen Einwanderungsgesetz


13.2.2019
NWO
Sozialismus
Neopresse: Der GroKo-Sozialismus auf voller Fahrt: Scholz will Super-Bank, Altmaier Super-Post

Die GroKo, die sich angeblich der Marktwirtschaft verpflichtet sieht, wird zum Büttel der großen deutschen Konzerne. So jedenfalls sieht es seit einigen Wochen immer deutlicher aus. Wirtschaftsminister Altmaier ist dabei, das Tempo klarer vorzugeben als Finanzminister Scholz. Aber auch der arbeitet im Hintergrund an staatlich kontrollierbaren Großunternehmen.

13.2.2019
Lügen
Die Pleite
Neopresse: Billionen-Kosten verschwiegen: Was die Merkel-Bürger nicht erfahren dürfen

In Deutschland wird es in den kommenden Jahren und Jahrzehnten eine unglaubliche Kostenexplosion geben. Nur weiß davon fast niemand. Der „öffentliche Dienst“, vor allem Beamte, haben ein – gutes – Recht auf Pensionen und die Altersvorsorge. Nur gibt es dafür so gut wie keine Rückstellungen. Ein Billionen-Loch wartet auf uns alle. Nur, dass die verantwortlichen Politiker dann nicht mehr im Amt sind.

Die Kosten steigen schon jetzt – Jahr für Jahr


13.2.2019
NWO
Frankreich
Bürgerkrieg
Neopresse: Neue Demonstrationen in Frankreich – mehrere zehntausend Menschen

Am Dienstag, also nicht am Wochenende, streikten mehrere zehntausend Menschen in Frankreich auf Aufforderung durch Gewerkschaften. Sie wollten Lohnerhöhungen und niedrigere Studiengebühren durchsetzen. Zudem ging es um mehr „Steuergerechtigkeit“.

30.000 Menschen in Paris


13.2.2019
Lügen
Korruption
Neopresse: Die Liste des Schreckens: Wo von der Leyen war, kam die dicke Beraterrechnung….

Ursula von der Leyen steht jetzt bereits wegen der hohen Beraterausgaben im Verteidigungsministerium unter Druck. Der politische Druck könnte sich erhöhen. Denn auch im Arbeitsministerium, in dem Frau von der Leyen tätig war, hatten sich während ihrer Amtszeit die Ausgaben für Berater deutlich erhöht. Überhaupt hat die Regierung nach einem Bericht der „Rheinischen Post“ insgesamt in den vier Amtszeiten von Angela Merkel über 1,1 Milliarden Euro für „Berater und Unterstützer“ ausgegeben. Viel Geld….

Lückenhafter Bericht


13.2.2019
Asyl
Helfer
Grins
Junge Freiheit: Flüchtlingshelfer (74) muß Wohnung für Flüchtlinge räumen

Seit 24 Jahren wohnt Klaus Roth in einer Wohnung in Sichtweite zur Martinskirche in Neckartaiflingen. Sein Vermieter ist die Gemeinde. In dem 3.800 Seelen zählenden Dorf in der Region Stuttgart hat der mittlerweile 74 Jahre alte Rentner drei Kinder groß gezogen. Heute bewohnt Roth die 150 Quadratmeter große Mietswohnung gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin. Doch die Frage ist: Wie lange noch?

Denn die Gemeinde hat ein Problem: Der Landkreis Esslingen hat ihr sechs weitere Flüchtlinge zugewiesen. Derzeit leben in dem Ort 40 Asylbewerber, verteilt auf drei Standorte, wie Bürgermeister Gerhard Gertitschke (parteilos) der Nürtinger Zeitung sagte.


13.2.2019
Asyl
Junge Freiheit: Todesfall Niklas P.: Ehemaliger Angeklagter schlägt wieder zu

BONN. Der ehemalige Angeklagte im Todesfall Niklas P., Walid S., ist erneut wegen einer Gewalttat aufgefallen. Am vergangenen Wochenende wurde er nach einer Schlägerei in Bonn festgenommen, berichtete der Kölner Express am Dienstag.

Gemeinsam mit zwei Komplizen soll S. am frühen Sonntag morgen vier Männer angegriffen haben. Die Polizei nahm ihn vorläufig fest. Da gegen ihn keine Haftgründe vorliegen, wurde er freigelassen.

Erst im Januar war er verhaftet worden, nachdem er in einem Schnellrestaurant randaliert hatte. Dabei verletzte er laut Polizeisprecher einen Beamten. Da er nicht vorbestraft ist und einen festen Wohnsitz hat, setzte ihn der zuständige Haftrichter wieder auf freien Fuß.

Berufungsverfahren wegen weiterer Gewalttat steht noch aus


13.2.2019
Asyl
Korruption
Junge Freiheit: Mutmaßliches Datenleck: Verdächtig viele Abschiebung gescheitert

In der sächsischen Landeshauptstadt sind in den vergangen beiden Jahren verdächtig viele Abschiebungen gescheitert. So wurden 2017 rund 48 Prozent und 2018 mehr als 46 Prozent der Personen bei Zugriffsversuchen nicht angetroffen. „Damit sind etwa 520 Abschiebungen gescheitert“, kritisiert der sächsische AfD-Vorsitzende Jörg Urban, der im Dresdner Stadtrat sitzt.

Es liege der Verdacht nahe, daß geplante Abschiebungen durch gezielte Informationsweitergabe an die Betroffenen verhindert wurden, vermutet Urban. Wo das Informationsleck liegt, ist derzeit unklar. Abschiebungen werden federführend von der Ausländerbehörde vorbereitet, aber auch Mitarbeiter des Sozial- und des Gesundheitsamtes sind eingebunden sowie die Polizei. Derzeit wird angenommen, daß mit der Betreuung von Asylbewerbern betraute Sozialarbeiter Einblick in die Abschiebetermine nehmen konnten.

„Nicht humanitär, sondern kriminell“


13.2.2019
Lügen
NWO
Frechheit
Die Unbestechlichen: Vera Lengsfeld: Aufarbeitung des DDR-Unrechts nach Maßgabe einer Inoffiziellen Mitarbeiterin der Stasi?

Nachdem ich im gestrigen Beitrag der ungeklärten Frage nachgegangen bin, wer eigentlich die Einladenden zu der Tagung über den angeblichen „rechten Rand der DDR-Aufarbeitung“ am kommenden Donnerstag, den 14. Februar in den Räumen der Amadeu Antonio Stiftung sind, untersuche ich heute, was diese „Fachtagung“ eigentlich bezweckt.

Liest man das Einladungsschreiben, ist die Tendenz ganz klar: Es geht gegen die Gedenkstätten des DDR-Unrechts, die in ehemaligen Gefängnissen für politische Gefangene gegen erhebliche Widerstände der ehemaligen Täter eingerichtet wurden.

Seit die DDR von ihren rebellischen Bürgern im Ergebnis der Friedlichen Revolution abgeschafft wurde, tobt der Kampf um ihr Bild in der Geschichte. Die alten SED-Kader und die Mitarbeiter der Staatssicherheit hatten das größte Interesse daran, den Diktaturcharakter des zweiten deutschen Staates zu vertuschen. Dabei erzielte die SED, die sich nach viermaligem Namenswechsel heute Linke nennt, beträchtliche Erfolge. Weil es dem letzten SED-Chef Gregor Gysi, der die Parteiführung im Dezember 1989 übernahm, gelang, die Auflösung der Partei zu verhindern – das Hauptargument war, dass dann das Vermögen verloren gehe – stand der Partei ein riesiger Apparat weiter zur Verfügung.


13.2.2019
Wissenschaft
Neopresse: Künstliche Intelligenz bald der bessere Arzt?
Eine chinesisch-amerikanische Forschergruppe stellte jetzt eine Studie vor, wonach Künstliche Intelligenz (KI) künftig in der Kinder-, Jugend- und sogar Erwachsenenmedizin eingesetzt werden könnte. Im Vergleich schnitt der Computer hier besser ab als junge Ärzte.

13.2.2019
NWO
Neopresse: Immer mehr EU-Länder begehren gegen Merkel-Deutschland auf
US-Beobachtern ist aufgefallen, dass es innerhalb der EU wachsende Kritik an der dominanten Machtstellung Merkel-Deutschlands innerhalb der Europäischen Union gibt. Der Austritt Großbritanniens sei nichts anderes als eine „Revolte“ gegen einen „europäischen Superstaat“, der von Merkel-Deutschland angeführt werde.

13.2.2019
Dritter Weltkrieg
Neopresse: EU in Brüssel stimmt der Zerstörung Europas zu
Mit der Beendigung des INF-Vertrags durch die USA hat das Pentagon beschlossen, atomare Mittelstreckenraketen in Europa aufzustellen. Im Falle eines Krieges würde Europa wieder zum Schlachtfeld zwischen den beiden Großmächten Russland und USA werden. Sowohl die NATO-Führung als auch die EU-Kommission haben der Beendigung des INF-Vertrags durch die USA zugestimmt. Damit machen sich die EU-Schergen in Brüssel der Komplizenschaft einer möglichen Vernichtung Europas mitschuldig.

13.2.2019
Demokratur
Neopresse: EU-Wahlen im Mai: Das ist NICHT demokratisch

Jetzt sind die neuesten Umfragen zu den EU-Wahlen im Mai auf dem Tisch. Für die SPD und die Union wird es immer schwieriger, das Parlament noch zu dominieren. So wird die SPD beispielsweise nach den jüngsten Zahlen bei lediglich 15 % Zustimmung landen und damit fast die Hälfte an Stimmen verlieren – wenn die Umfragen stimmen. Und damit könnte ein ganzes System an nicht-demokratischen Regelungen einstürzen. Wir erinnern an einen früheren Beitrag:

„Sie dürfen 2019 über die Zusammensetzung des EU-Parlaments mitbestimmen. Es gibt wieder eine Europa-Wahl, die nach normalem Rechtsverständnis mit hoher Sicherheit alles, nur keine „demokratische Wahl“ ist. Jenseits von sogenannten Verschwörungstheorien, die fragen, wer überhaupt hinter der EU steckt und stecken könnte, zeigt eine einfache Überlegung bereits, wie weit es mit der Demokratie her ist.“


13.2.2019
Erderwärmung
jaja
Epochtimes: Schnee auf Hawaii: „Zum ersten Mal überhaupt“

Ein starker Sturm verursachte Stromausfälle und orkanartige Winde nach Hawaii. Auf Maui fiel Schnee bis in Höhenlagen unter 2.000 Meter und an der Küste türmten sich die Wellen über 20 Meter hoch auf. Matt Foster vom Nationalen Wetterdienst sagte: "Der Winter ist noch nicht vorbei."

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 310 km/h Stunde fegte ein heftiger Sturm über Hawaii, entwurzelte Bäume und beschädigte Fahrbahnen und Stromleitungen. Hiro Toiya, Direktor des Honolulu Department of Emergency Management, forderte die Menschen auf, während der Fahrt „zusätzliche Vorsicht“ walten zu lassen.

Das Ministerium für Natur „Hawaii Department of Land and Natural Resources (DLNR)“ hatte unterdessen eine andere, weitaus seltenere Botschaft zu verkünden: „Schnee in unserem Nationalpark?“, fragten die Mitarbeiter in den sozialen Netzwerken. „Das ist definitiv ein ‚Erstes Mal'“


13.2.2019
Lügen
AKK
Epochtimes: Haisenkos Analyse zu AKKs Verwirrungen: Wer ist sie, was will sie, wie heißt ihre Partei?

Die “Werkstattgespräche” sind ein absurder Spagat zwischen Aufbruch und Schutz für die “alte Garde”, getragen von einem Gemischtwarenladen an Populismus.

Als AKK die CDU-Mitglieder als “Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten” begrüßte, wurde das als ein “Freud’scher Versprecher” abgetan. So einfach ist es aber nicht. Die CDU als Ganze ist tief gespalten und versucht krampfhaft, Merkels Zerstörungswerk aufzuarbeiten, ohne die Kanzlerin direkt an den Pranger zu stellen. So sind die “Werkstattgespräche” ein absurder Spagat zwischen Aufbruch und Schutz für die “alte Garde”, getragen von einem Gemischtwarenladen an Populismus.

Ein Freud’scher Versprecher, auch Lapsus Linguae genannt, ist eine sprachliche Fehlleistung, bei der angeblich ein eigentlicher Gedanke oder eine Intention des Sprechers unwillkürlich zutage tritt. Wer also AKK bei dieser missglückten Begrüßung der CDU-Mitglieder einen Freud’schen Versprecher zugute hält, nimmt wohl an, dass AKK lieber in der SPD wäre – bewusst oder unbewusst.


13.2.2019
Lügen
Dresden
Bombenhagel
Epochtimes: Gedenken an die Zerstörung Dresdens vor 74 Jahren – Bürger stellen eigenes Mahnmal auf

In der Dresdner Bürgerschaft gibt es Menschen, die die derzeitige Variante des Mahnmals an den Bombenhagel im Februar 1945 für ungenügend oder falsch platziert halten. Sie stellen kurzerhand eine eigene Gedenkstätte auf.

In Dresden haben am Mittwoch die Gedenkveranstaltungen zum 74. Jahrestag der Zerstörung der Stadt begonnen. Dresdner Bürger und Politiker versammelten sich an zahlreichen Gedenkorten, um an die Opfer des Zweiten Weltkriegs und die Toten der Bombardierung zu erinnern. Zu den zentralen Erinnerungsorten gehört neben dem Heidefriedhof, wo zahlreiche Tote der Luftangriffe begraben sind, auch der Altmarkt. Dort wurden nach der Bombardierung tausende Tote eingeäschert.

13.2.2019
NWO
Brexit
Deutsch.RT: Für die Zeit nach Brexit: Schweiz und Großbritannien unterzeichnen Handelsvertrag

Die Schweiz hat mit Großbritannien als eines der ersten Länder einen Vertrag für die Zeit nach dem Brexit ausgehandelt. In Bern reichten sich der Schweizer Wirtschaftsminister Guy Parmelin und der britische Minister für internationalen Handel, Liam Fox, die Hände.

Mit dem Vertrag wollen beide Seiten eine reibungslose Fortsetzung ihrer Beziehungen sicherstellen, nachdem Großbritannien aus der EU ausgetreten ist. Die Schweiz ist nicht EU-Mitglied, ist aber über Abkommen eng an die EU gebunden und nimmt am EU-Binnenmarkt teil.


13.2.2019
Asyl
Deutsch.RT: Kieler Uni verbietet Vollverschleierung in Lehrveranstaltungen

Die Kieler Universität hat nach einem Konflikt mit einer muslimischen Studentin eine Vollverschleierung des Gesichts in Lehrveranstaltungen verboten. "Auf dem Campus könnten Studierende aber auch eine Burka oder eine Niqab, die nur einen Augenschlitz zulässt, tragen", sagte Uni-Sprecher Boris Pawlowski am Mittwoch. Das Präsidium beschloss das Schleierverbot in einer Richtlinie vom 29. Januar.

13.2.2019
NWO
Ukraine
Deutsch.RT: OSZE: Anschuldigungen der Ukraine gegen Russland falsch - kein russisches Militär im Donbass

Berichte der OSZE-Sonderbeobachtungsmission in der Ukraine enthalten keine Hinweise auf eine Anwesenheit russischen Militärpersonals auf ukrainischem Gebiet. Daran erinnerte Erthurul Apakan, Leiter der OSZE-Stelle, den Ständigen Vertreter der Ukraine bei den Vereinten Nationen, Wladimir Jeltschenko. Dies geschah als Reaktion auf den Versuch seitens Jeltschenko, die Sitzung des UN-Sicherheitsrates zur Polemik gegen Russland zu missbrauchen.

Der ukrainische UN-Vertreter Jeltschenko trat mit der Behauptung auf, dass "die Zahl der russischen Waffen und des Militärpersonals in und um Donbass nicht den Wunsch Russlands nach einer Lösung des Konflikts zum Ausdruck" bringe.


13.2.2019
NWO
Friedensvertrag
Deutsch.RT: Deutschland unter massivem Druck der USA

Der alte Kampf um Deutschland ist wieder voll entbrannt. Für die einen ist Berlin zu mächtig, für die anderen noch zu schwach, aber alle betrachten die deutsche Politik mit Sorge. Die USA versuchen deshalb, deutsche "Alleingänge" zu unterbinden.

von Zlatko Percinic

Obwohl sich Deutschland unter Bundeskanzlerin Angela Merkel sehr loyal gegenüber den Vereinigten Staaten von Amerika gezeigt hat und in vielen Dingen gegen die eigenen Interessen gehandelt hat – zu nennen wären da beispielsweise der NSA-Abhörskandal, die immer wieder verlängerte Afghanistan-Mission, das Sanktionsregime gegen Russland, das auf Druck Washingtons unrechtmäßige Einfrieren von iranischem Guthaben etc. –, gibt es doch gelegentlich auch Bereiche, in denen Berlin andere Wege geht. Dazu gehört ganz sicher die eigenmächtige Entscheidung Angela Merkels, sämtliche EU-Konventionen zu missachten und durch die Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge und Migranten im Jahr 2015 viele Länder ins Chaos zu stürzen.




www.Minisub1977.de




Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie unterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

12.2.2019
Impfen
Deutsch.RT: Australien: Immer mehr Teenager lassen sich gegen den Willen der Eltern heimlich impfen

Kinder von Impfgegnern werden Berichten zufolge immer mutiger, sich impfen zu lassen – ohne dass ihre Eltern davon erfahren. Australiens Teenager, die 15 Jahre oder älter sind, dürfen sich ohne die Zustimmung ihrer Angehörigen offiziell medizinisch behandeln und auch impfen lassen, um sich gegen potenziell gefährliche Erkrankungen zu schützen. Insbesondere in Queensland nehme die Bewegung weiter zu, berichten lokale Medien.

12.2.2019
Demokratur
Journalistenwatch: Causa „AfD“: Seehofer macht sich für Berufsverbote stark

Und wieder einmal zeigt sich Horst Seehofer als lupenreiner Anti-Demokrat, wenn es darum geht, die lästige Konkurrenz loszuwerden:

Der Bundesinnenminister lässt in seinem Ministerium prüfen, welche Konsequenzen die Mitgliedschaft in der AfD für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst haben kann. „Das ist eine Frage, die wir derzeit noch sehr genau prüfen. Sie wird öfters an uns herangetragen“, sagte Seehofer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben).

„Deshalb habe ich mein Haus gebeten, diese Frage der Mitgliedschaft und welche Verpflichtungen für einen Beamten entstehen hinsichtlich der politischen Zurückhaltung, noch mal sehr genau für mich zu prüfen.“ Diese Prüfung solle spätestens in einigen Wochen abgeschlossen sein. Seehofer hob hervor, dass die Prüfung von politischen Aktivitäten durch Beamte und Staatsbedienstete für alle Richtungen gelten soll, sowohl „für Rechts- wie für Linksradikale“.


12.2.2019
NWO
Greta
Journalistenwatch: Klima-Greta als Gelddruckmaschine benutzt?

Haben die Eltern von Greta Thunberg – die zur Säulenheilige der links-grünen Klima-Ideologen ausgerufene 16-jährige Schwedin – ihre am Asperger-Syndrom erkrankte Tochter als Gelddruckmaschine missbraucht? „Wir haben nichts davon gewusst“, betonen Gretas umtriebige Eltern.

Wie mit dem Namen und Gesicht der 16-jährigen Schwedin offenbar erfolgreich Geld gescheffelt wird, enthüllt die Stockholmer Tageszeitung Svenska Dagbladet . Svante Thunberg, Gretas Vater, beruflich wenig erfolgreich als Schauspieler und Drehbuchautor, arbeitet nicht nur als Manager seiner ebenso wenig erfolgreichen Ehefrau Malena Ernman, eine schwedische Opersängerin mit „Eurovision Song Contest“-Ambitionen.

12.2.2019
Asyl
Judenhass
Frankreich
Epochtimes: Drastischer Anstieg antisemitischer Übergriffe alarmiert Frankreich

Ein drastischer Anstieg antisemitischer Übergriffe alarmiert Frankreich: Das Innenministerium verzeichnete im vergangenen Jahr 541 Fälle – ein Anstieg um 74 Prozent im Vergleich zu 2017, und deutlich mehr als im Jahr der islamistischen Anschlagsserie 2015.

„Der Antisemitismus breitet sich aus wie ein Gift“, warnte Frankreichs Innenminister Christophe Castaner. Der jüdische Dachverband (Crif) forderte am Dienstag einen „Ruck“ durch die Gesellschaft.

Der jüdische Dachverband betonte, der Hass sei in der französischen Gesellschaft tief verankert. Die Zahlen spiegelten nur teilweise den „alltäglichen Antisemitismus“ wider, mit dem viele Gemeindemitglieder konfrontiert seien, erklärte Crif-Präsident Francis Kalifat.


12.2.2019
Asyl
Krätze
Epochtimes: Vermehrt Krätzefälle in Österreich und Deutschland

In Wien treten verstärkt Fälle von Skabies (Krätze) auf. Während es im Jahr 2017 am Allgemeinen Krankenhaus Wien (AKH) etwa 120 Fälle gab, waren es 2018 zehnmal so viele, also rund 1.200. Anfang dieses Jahres sind es täglich cirka 20 Personen, die mit dem Verdacht auf Krätze das Krankenhaus aufsuchen, berichtet die österreichische Zeitung „Heute“.

Dabei würden die Patienten „aus allen Schichten und Bezirken“ kommen berichtet „vienna.at“ aus dem AKH.

In einer NDR-Reportage über Krätze sagt ein Hamburger-Dermatologe aus, dass er in seiner Praxis jede Woche 25 bis 30 Krätze-Patienten zu versorgen hat. In dem Beitrag heißt es auch, dass Experten warnen, dass die Krätze in Deutschland weiter auf dem Vormarsch wäre (siehe Video).


12.2.2019
NWO
Soros
Grüne
Epochtimes: „Europa erwache“: Soros sieht Grüne als Deutschlands europäische Hoffnung

Der liberale US-Milliardär und Philanthrop George Soros hat in einem Kommentar für das „Project Syndicate“ Sorgen dahingehend geäußert, die Europäische Union könnte das gleiche Schicksal erleiden wie die UdSSR 1991. Für Deutschland äußert er eine klare Wahlempfehlung.

Vergleiche zwischen der EU und der Sowjetunion hatte man bislang eher vonseiten rechtsgerichteter EU-Kritiker oder konservativer Kräfte in anglo-amerikanischen Staaten oder Israel gehört. Umso außergewöhnlicher erscheint es, dass mit dem in Ungarn geborenen US-Milliardär George Soros ausgerechnet einer der entschlossensten Befürworter des europäischen Projekts eine Parallele zwischen den beiden genannten supranationalen Gemeinwesen der Moderne zieht.

Soros befürchtet in einem Kommentar für die Webseite des auch von seiner Stiftung unterstützten Mediennetzwerkes „Project Syndicate“, die Europäische Union könnte „den Weg der Sowjetunion aus dem Jahr 1991 gehen“, sollten die pro-europäischen Kräfte in Anbetracht der diesjährigen Europawahlen nicht rechtzeitig „aufwachen“.


12.2.2019
Lügen
Journalistenwatch: Deutsche Medien feiern 40 Jahre Folter und Unterdrückung

40 Jahre ist es her, dass die iranischen Revolutionsgarden die Macht an sich rissen und ihre islamische Schreckensherrschaft errichteten. Grund genug, um einen kritischen Blick auf den heutigen Iran zu werfen sollte man meinen. Doch die deutsche Medienlandschaft zeigt mal wieder was sie drauf hat. Von verborgenen Freiheiten für Frauen, großzügige Begnadigungen für Gefangenen bis hin zum Trump-Bashing wegen des Ausstiegs aus dem Atomwaffenvertrag ist alles dabei. Entsprechend die Kommentare der Leser, die sich empört zeigen, angesichts der Propaganda, die ihnen da serviert wird.

12.2.2019
Asyl
Korruption
Journalistenwatch: Behördenversagen: Bürgschaften für Migranten werden oft gar nicht geprüft

Hamburg – Ein weiterer Fall von eklatanten Behördenversagen kam jetzt in Hamburg ans Tageslicht. Bürgschaften für Flüchtlinge aus den vergangenen Jahren wurden gutgläubig einfach ungeprüft angenommen.

Wie die WELT berichtet, hat der Landesrechnungshof in Hamburg jüngst herausgefunden, dass die Landesbehörden oftmals keine korrekte Prüfung vornehmen, ob denn monetäre Leistungen an Flüchtlinge durch die Bürgen überhaupt stattfinden können.


12.2.2019
Asyl
Rechtsstaat
Journalistenwatch: Islamisten und Dschihadisten lähmen deutsche Justiz

Frankfurt – Hin und wieder fällt auch deutschen Journalisten auf, dass in diesem Land etwas nicht stimmt oder Gefahr läuft, auszuufern. Einer von ihnen, Michael Rasch, von der neuen Züricher Zeitung hat in deutschen Gerichten recherchiert und eine „hohe Belastung deutscher Gerichte durch Strafverfahren gegen islamistische Angeklagte“ festgestellt. Sein Fazit: „Die Staatsschutzsenate der Oberlandesgerichte führen eine Vielzahl von Prozessen wegen geplanter Terroranschläge, Mitgliedschaften in terroristischen Vereinigungen und Selbstbezichtigungen aus Angst vor Abschiebungen.“ Angesichts dieser Entwicklung fragt der Redakteur: „Ist der Höhepunkt erreicht?“

12.2.2019
Rechtsstaat
Journalistenwatch: Berlinale-Überfall: Nun ermittelt der Staatsschutz

Es könnte eng werden für Dieter Kosslick und seine Freunde von der Antifa: Wie die Berliner Zeitung meldet, ermittelt nun der Polizeiliche Staatsschutz, der für politische Verbrechen zuständig ist.

Dabei wird es sicher auch zu klären sein, wie die maskierten Angreifer die JA-Mitglieder so schnell identifizieren konnten (jouwatch berichtete), und ob sie zum Beispiel Informationen aus dem Umfeld der Berlinale erhalten haben. Die JA-Mitglieder hatten ihren Besuch der Kino-Vorführung auf Facebook angekündigt.

„Scheinbar hat Dieter Kosslick unsere Leute in eine Falle tappen lassen. Der Vorgang zeigt, wie vergiftet die Stimmung in Berlin ist“, sagte JA Berlin-Vorstandsmitglied Vadim Derksen der Berliner Zeitung. „Linksradikale bestimmen jetzt auch schon, wer ins Kino gehen darf.“


12.2.2019
NWO
pi-news: Staatliche Funktionen liegen – heute wie damals – im Argen
Die Rückkehr des 17. Jahrhunderts


Von C. JAHN | Es gibt wieder Wölfe in Deutschland, die Krätze ist zurück und die Syphilis. Man wird wieder von Zigeunern bestohlen und ereifert sich über Fragen der Frömmigkeit. Es gibt wieder Straßenräuber, die Macht des Zentralstaats zerfällt, wir erleben die Rückkehr des Faustrechts. Willkommen in der Neuauflage des 17. Jahrhunderts!

Die Buntisten in Berlin verkaufen uns ihre Bunte Republik als Fortschritt. In Wahrheit aber ist alles, was wir in Deutschland derzeit gesellschaftlich erleben, ein historisch einzigartiger Rückschritt in eine vormoderne Epoche, die wir längst hinter uns glaubten.


12.2.2019
Asyl
Schlepper
pi-news: Ertrinkungstod eines kleinen Kindes im Mittelmeer wird erneut instrumentalisiert
NGO-Schiff heißt jetzt „Alan Kurdi“


Von JUPITER | Die private Regensburger Hilfsorganisation Sea-Eye hat ihr auf Mallorca stationiertes Schiff „Professor Albrecht Penck“ umgetauft. Es heißt jetzt „Alan Kurdi“, benannt nach dem dreijährigen syrisch-kurdischem Jungen, der im September 2015 vor der türkische Küste ertrunken und auf einem Strand bei Bodrum angespült worden war (PI-NEWS berichtete mehrfach). Das erschütternde Bild ging wie eine Foto-Ikone als Beweis für unmenschliches Handeln gegenüber Mittelmeer-Flüchtlingen um die Welt. Jetzt wird der Tod des kleinen Alan erneut instrumentalisiert.

„Mit dem Namen ‚Alan Kurdi‘ wollen wir eindringlich daran erinnern, worum es wirklich geht und allein gehen sollte [..]: Es geht um Menschen, die täglich im Mittelmeer ertrinken und um den unendlich andauernden Schmerz der Angehörigen“, betonte Gorden Isler, Sprecher von Sea-Eye.


12.2.2019
Lügen
Reker
pi-news: Bettel-Brief an Merkel blieb unbeantwortet
„Eine Armlänge“-Reker vermisst Flüchtlinge


Von CHEVROLET | Den „Schiffbrüchigen Herzen und Türen öffnen“, wollten die drei Rhein-Metropolen Düsseldorf, Köln und Bonn, als sie im vergangenen Sommer in einem Brief an die Flüchtlingskanzlerin und Schlepper-Helferin Angela Merkel schrieben, und sich bereit erklärten, noch mehr Goldstücke aufzunehmen, die über Mittelmeer nach Europa „flüchten“. Und eigentlich sind ja auch wahrlich genügend vollversorgungssuchende Afrikaner da, und auch ein paar orientalische Moslems nehmen die bewährte Libyen-Italien-Route.

Allerdings stockt der Nachschub ein wenig, seit Italiens Vizeministerpräsident und Innenminister Matteo Salvini die Häfen des Landes für die Wassertaxis der „Retter“ schloss und ein paar Mal „Rettungsschiffe“ ihre wertvolle Fracht nicht da anlanden konnten, wo sie es gerne wollten. Aber ein wenig Druck und Getrommel, und dann wurden sie natürlich doch an Land gelassen.


12.2.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: ARD Ratgeber Geld: Framing – Reichtum durch Lügen

Die ARD wollte wissen, wie sie es schaffen könnte, daß die Fernsehkonsumenten ihre Zwangsbeiträge herzlich gern entrichten, anstatt einfach nur maulend und widerwillig zu zahlen. Um das herauszufinden, ließ sie sich beraten von jemandem, der genau weiß, wie man Feinstaub in Goldstaub verwandelt. Das Ergebnis der Beratung ist sehr erhellend.

Angenommen, Sie würden ein altes, durchgesessenes Sofa für teuer Geld verkaufen wollen, – was für einen Verkaufstext würden Sie für die Kleinanzeige wählen? – „Altes, durchgesessenes Sofa zu verkaufen?“  Das wäre wenig erfolgversprechend. Ein altes, durchgesessenes Sofa kauft kein Mensch. Das Sofa läßt sich aber sehr wohl verkaufen, wenn Sie folgendermaßen texten: „Endlich! Deine wie-für-dich-gemacht-Couch wartet auf dich. Sichere dir dein langzeiterprobtes Supermöbel noch heute!“ – Genau so wird es die ARD künftig machen, um dem Gebührenzahler das Geld für Scheißdreck aus der Tasche zu ziehen. Das Zauberwort heißt „Framing“.

Was ist Framing?


12.2.2019
Zensur
DSGVO
Journalistenwatch: Der berüchtigte Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform – erst abgemildert, jetzt richtig scharf gemacht!

Am 18. Januar 2019 hieß es noch, dass das EU-Parlament den Artikel 13 des EU-Urheberrechtsgesetzes vorerst abgesagt hat. Das war so nicht ganz richtig. Das Parlament hat die Entscheidung vorerst abgesagt, weil man sich nicht einigen konnte. Gerade der Artikel 13 war sehr kontrovers diskutiert worden. Nachdem die Länder sich untereinander nicht einig wurden, war die Sache erst einmal ausgesetzt worden. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Das ganze Gesetz soll zwischen Europaparlament und Europarat verhandelt werden. Aber auch der Europarat war sich nicht einig. Nun aber kam er plötzlich mit seinem Vorschlag aus dem Gebüsch gesprungen und hatte es furchtbar eilig

12.2.2019
Zensur
Journalistenwatch: Bundesinnenministerium verbietet PKK-Verlag

Horst Seehofers Innenministerium hat heute die PKK-Verlage „Mezopotamien Verlag und Vertrieb GmbH“ sowie die „MIR Multimedia GmbH“ verboten. Seit den frühen Morgenstunden wird in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen mit Durchsuchungs- und Beschlagnahmemaßnahmen das Verbot gegen die beiden Teilorganisationen der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) vollzogen.

Das Verbot gegen die beiden Vereinigungen stützt sich auf § 3 Absatz 1 und Absatz 3 in Verbindung mit §§ 17, 18 Satz 1 des Vereinsgesetzes. Die Mezopotamien Verlag und Vertrieb GmbH und die MIR Multimedia GmbH werden danach als Teilorganisationen der 1993 in Deutschland verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) verboten und aufgelöst.


12.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Polizei beendet mutmaßliche Halal-Grill-Party mit Ziege

Haslach – „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ textete 2015 laut einer Zitatensammlung Karin Göring Eckard auf dem Parteitag der Grünen. Inzwischen sind diese drastischen Veränderungen auch in der hintersten Provinz angekommen. So musste die Polizei im Ortenaukreis am Sonntag zu einer ungewöhnlichen Grillparty ausrücken. Ausgelöst durch ein offenes Feuer an einem Waldrand unweit der B33 zwischen Haslach und Hausach.

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, stellten sie laut Polizeibericht folgenden Tathergang fest: „Zwei 37 und 40 Jahre alte Männer hatten eine zuvor getötete Ziege auf brennendem Abfallholz gegrillt. Das aus Westafrika stammende Duo hatte den Paarhufer zuvor auf einem Bauernhof erworben. Da die anschließende Schlachtung des Tieres nach bisherigen Ermittlungen unsachgemäß vonstatten gegangen sein dürfte, leiteten die Beamten ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein. Ein im Anschluss verständigter Vertreter des Veterinäramtes nahm sich letztlich den Tierüberresten an.“


12.2.2019
Lügen
Meinungsfreiheit
Die Unbestechlichen: Verbotene Wahrheiten: Ulfkottes letztes und vielleicht brisantestes Werk nun doch erhältlich

Das letzte Buch Ulfkottes, dessen Erscheinen man um jeden Preis zu dessen Lebzeiten verhindern wollte, ist nun tatsächlich verlegt und auf dem Markt: Der Zusammenhang zwischen Massenmigration und Sexualdelikten ist das Thema. Und bei der Lektüre wird einem sehr schnell klar, dass die Angst des Systems Merkel vor diesem Buch nicht unbegründet war.

„Lieber mit der Wahrheit fallen als mit der Lüge siegen“ (Augustinus)

Als der bekannte Journalist Dr. Udo Ulfkotte am 13. Januar 2017 unerwartet starb, war die perfide Erleichterung bei einigen seiner Journalistenkollegen nicht nur geradezu zu spüren, sie brachten sie sogar so schamlos zum Ausdruck, dass verschwörungsfreudige Menschen munkelten, er sei vielleicht ermordet worden. Zu klug, zu versiert und zu gut vernetzt hatte Ulfkotte seit vielen Jahren über das berichtet, was sie ganz bewusst in ihrer himmelschreienden Korruptheit verschwiegen. Die Bücher „Gekaufte Journalisten“ und „Die Asylindustrie“ legen davon beredtes Zeugnis ab.


12.2.2019
Impfen
NWO
Die Unbestechlichen: www.gesundealternative.de – WHO erklärt Impfgegner zur globalen Gesundheitsgefahr

Eine WHO-Meldung über globale Gesundheitsgefahren zeigt deutlich, wie tendenziös und fahrlässig deutsche Leitmedien mit der Wahrheit umgehen, sobald es ums Impfen geht. Da nicht nur deutsche Medien betroffen sind, könnte es sich um eine globale Kampagne handeln, jegliche Kritik an Impfungen zu unterbinden.

(Von Hans Tolzin)

Die erste Nachricht über eine öffentliche Verunglimpfung von Impfgegnern als globale Gesundheitsgefahr durch die Weltgesundheitsbehörde WHO erreichte mich am Samstag (19. Jan. 2019). Es handelt sich um eine Meldung auf SPIEGEL ONLINE unter dem Titel: „Masern: WHO erklärt Impfgegner zur globalen Bedrohung“.


12.2.2019
Rechtsstaat
Die Unbestechlichen: Vera Lengsfeld: Hat die Amadeu Antonio Stiftung einen Freibrief für den Bruch aller Regeln? Jetzt Petition unterzeichnen!

Je mehr Einzelheiten über die von der Amadeu Antonio Stiftung geplante „Fachtagung“ über den angeblichen „rechten Rand der DDR-Aufarbeitung“ am 14. dieses Monats bekannt werden, desto dubioser erscheint diese Veranstaltung. Unklar ist, wer eigentlich die Einladenden sind. Auf dem Einladungsschreiben findet sich das Logo der Landeszentrale für Politische Bildung Berlin, nicht aber das der Amadeu Antonio Stiftung, obwohl die Veranstaltung in ihren Räumen stattfindet.

Als bekannt wurde, dass es eine solche Tagung geben soll, war noch kein Hinweis auf den Websites der Landeszentrale oder der AAS zu finden. Erst nach zahlreichen Anfragen von Leuten, die gern teilgenommen hätten und den freien Medien, erschien ein kleiner, versteckter Hinweis auf der Homepage der AAS. Gleichzeitig wurde mitgeteilt, die Veranstaltung sei leider ausgebucht.


12.2.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Linksextremistische Einstellungen für ARD offensichtlich kein Problem
Antifa-„Aktivist“ ist Tagesschau-Reporter


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Unterwanderung der GEZ-Medien durch Linksextremisten ist intensiver als bisher angenommen. Der Publizist Christian Jung berichtet im „Deutschlandkurier“ und im Video oben über Sebastian Friedrich, der für die ARD tätig ist und offenbar tiefe Verbindungen in die Antifa-Szene hat.

So soll er der Redaktion der »Antifa«-Zeitschrift „ak – analyse & kritik“ angehört haben, die 1992 aus der Zeitung „Arbeiterkampf“ der K-Gruppe „Kommunistischer Bund“ entstanden ist. Wie Jung in Erfahrung bringen konnte, hat auch das Landesamt für Verfassungsschutz Berlin Erkenntnisse über den 34-jährigen „Aktivisten der linksextremistischen Szene“, der sich „in gewaltbereiten Gruppierungen“ engagiert haben soll. Deshalb wurde ihm Anfang Juli 2017 auch folgerichtig die Presse-Akkreditierung für den G20-Gipfel entzogen.


12.2.2019
Asyl
pi-news: Mir der Anzahl der Türken in Deutschland wächst auch deren Hybris
Kriegsähnliche Zustände auf A3 durch türkischen Hochzeitskonvoi


Von EUGEN PRINZ| „Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A3 nahe Nürnberg sind ein Vater und seine beiden 14- und 15-jähren Töchter ums Leben gekommen. Weitere fünf Menschen wurden schwer verletzt. Wie ein Polizeisprecher am Freitag Abend mitteilte, fuhr der 43-jährige am Nachmittag mit seinem PKW auf ein Stauende und schob vier Fahrzeuge ineinander. Der Stau wurde durch einen türkischen Hochzeits-Autokorso verursacht, dessen Fahrzeuglenker den Verkehr auf der Autobahn durch riskante Bremsmanöver absichtlich zum Erliegen gebracht hatten. Danach verließen sie ihre Fahrzeuge tanzten auf der Fahrbahn und gaben Schüsse aus mitgeführten Gaspistolen ab. Die Verantwortlichen konnten von der Polizei festgenommen werden und wurden nach Feststellung ihrer Personalien wieder entlassen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und fahrlässiger Tötung.“

So könnte in Kürze die Medienberichterstattung lauten, wenn dem Treiben der türkischen Hochzeitsgesellschaften in unserem Land nicht endlich Einhalt geboten wird.

Es wird von Jahr zu Jahr schlimmer


12.2.2019
NWO
Die Schwemme
pi-news: Buchtipp
Bevölkerungsaustausch: Fakten, Infos, Hintergründe!


Wer kennt es nicht: Man diskutiert mit Fast-Überzeugten, mit Kollegen, mit Freunden. Man denkt sich: Die müssen das doch begreifen! Wir werden ausgetauscht, ersetzt, ja … regelrecht „umvolkt“.

Die häufige Antwort: „Ach iwo, das ist doch reine Verschwörungstheorie!“ Oder: „Klar kommen viele Ausländer, aber es gibt eben viele Kriege. Und man muss den Menschen doch helfen.“ Oder: „2015 konnte man ja nicht kommen sehen. Das kam so, jetzt muss man das Beste draus machen.“ Was soll man da fundiert entgegnen?

Hermann M. Mitterer, liefert nun im Buch „Bevölkerungsaustausch in Europa“ den Faktencheck frei Haus: Der Ansturm auf Deutschland war nichts Unerwartetes! Vielmehr wurde die Masseneinwanderung mindestens teilweise geplant und noch immer wird sie gesteuert und unterstützt.


12.2.2019
Überwachung
Totalitärer Staat
Wichtig
Heise: Jeder sechste Deutsche findet ein Social-Scoring-System nach chinesischem Vorbild gut

Nach einer Umfrage glauben viele, sie würden davon profitieren, fast ein Fünftel spricht sich auch für die Bestrafung der schlechter Bewerteten aus

Es wird hierzulande mit großer Beunruhigung über die Einführung eines staatlichen Social-Credit-Systems in China gesprochen. Dessen Voraussetzung ist eine umfassende Überwachung, einschließlich Gesichtserkennung in öffentlichen Räumen, Ziel ist es, das Verhalten der Menschen nach einem behavioristischen Modell, das der operanten Konditionierung von Skinner (Walden Two oder Futurum II) gleicht, zu optimieren und gesellschaftskonform zu machen.


12.2.2019
Lügen
E-Autos
Epochtimes: E-Autos: Im Winter 50 Prozent weniger Reichweite und „nicht oder nur bedingt alltagstauglich“

Stellen Sie sich vor, Sie stehen im Stau. Es ist kalt, also heizen Sie. Der Tank wird leer. Normalerweise würden Sie jetzt zum Reservekanister greifen und fünf Liter Benzin nachfüllen, wenn da nicht ein Problem wäre - Ihr Auto tankt Strom. Mit einer handelsüblichen Akku-Bank kommen Sie da nicht weit ...

Gerade im Winter verringert sich die Reichweite von E-Autos drastisch. Eine Studie der American Automobile Association (AAA) ergab bei Minusgraden ein Reichweitenverlust von durchschnittlich 41 Prozent. Wenn Sie keinen Tesla mit (normalerweise) über 400 Kilometer Reichweite fahren, sinkt ihre Reichweite mitunter in den zweistelligen Bereich.

Die Anfang Februar veröffentlichte Studie untersuchte die Veränderung der Reichweite von fünf E-Autos in Abhängigkeit der Temperatur. Bei einer Außentemperatur von -6 °Celsius und eingeschalteter Heizung sank die Reichweite der getesteten Fahrzeuge um durchschnittlich 41 Prozent.


12.2.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Nazi-Liedgut-Forscher über Gabalier: „Fragwürdige Botschaften“ und „einzelne Passagen gefährlich“

Ein Volkslied-Experte hat sich auf Wunsch des „Spiegel“-Jugendablegers „bento“ mit dem Liedgut von „Volks-Rock-n-Roller“ Andreas Gabalier beschäftigt.

Der Historiker und Theologe an der Uni Freiburg, Michael Fischer, forsche zu „volkstümlichem Liedgut – aus der Zeit des Nationalsozialismus bis heute“, heißt es dort. Der Experte wisse, wann es in einem Schlager tatsächlich nur um Heimat geht – und wann mit „Heimat“ mehr gemeint ist.

Es wäre schön, wenn sich manche Kritiker intensiver mit mir beschäftigen würden. Dann wüssten sie, dass an den Vorwürfen aber so gar nichts dran ist“,


12.2.2019
Lügen
Grüne
Korruption
Epochtimes: Für TV-Talk: Reederei bezahlt Ex-Außenminister Fischer Luxus-Kreuzfahrt für zwei Personen – im Wert von rund 20.000 Euro

Der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer (70) war zu Gast bei Fernsehmoderatorin Sabine Christiansen. Das Besondere an seinem TV-Auftritt: Er fand auf einem Luxus-Kreuzfahrtschiff am Ende der Welt statt.

Als Joschka Fischer in alten Zeiten als Außenminister in der TV-Talkshow von Sabine Christiansen auftrat, bekam er als Amtsträger kein Honorar. Diesmal war es anders.


12.2.2019
NWO
Soros
Deutsch.RT: George Soros: "Europa steht an der Schwelle zu einem Albtraum"

Die EU stehe vor dem Kollaps, schreibt der Milliardär George Soros in einem Gastbeitrag. "Europafeinde" könnten bei den Wahlen zum EU-Parlament im Mai triumphieren. Deshalb sei nun der Moment, die "schlafende proeuropäische Mehrheit" zu wecken.

Der US-amerikanische Milliardär und Spekulant George Soros, der im medialen Mainstream auch gern als Philanthrop bezeichnet wird, hat in einem Beitrag für das Nachrichtenportal MarketWatch davor gewarnt, dass Europa an der Schwelle zu einem Albtraum stehe.


12.2.2019
Dritter Weltkrieg
Deutsch.RTl: Nach Ankunft von vier Schiffen mit US-Militärgerät in Belgien – Kettenfahrzeuge erreichen Mannheim

Im Namen von "Atlantic Resolve" bewegt die US-Armee erneut massiv Militärgerät und Truppen durch Europa. Aufnahmen aus Antwerpen und Mannheim geben einen Eindruck von Ausmaß und Gerät, das mit vier Frachtschiffen Ende Januar nach Europa gebracht wurde.

Die US-Armee rief 2014 die sogenannte Operation Atlantic Resolve auf europäischem Boden aus, um das NATO-Bündnis zu stärken und auf eine "russische Bedrohung" reagieren zu können, die die baltischen Staaten und Polen vorgeben zu befürchten. Da die NATO-Grundakte untersagt, dass es ständige Truppenkontingente des "westlichen Militärbündnisses" an Russlands Grenzen gibt, werden Truppen und Gerät im neunmonatigen Rhythmus einfach ausgetauscht. Für diese ständige Rotation kamen Ende Januar vier Frachtschiffe mit zahlreichen Truppen und Gerät aus Fort Riley, Kansas im belgischen Hafen von Antwerpen an, um sich von dort auf den Weg nach Osteuropa zu machen.




www.Minisub1977.de




Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie unterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

11.2.2019
Impfen
Wichtig
Epochtimes: Daniel Prinz deckt auf: Bestandteile von menschlichen Föten, Glyphosat & anderen „Kampfstoffen“ in Impfungen – offiziell belegt!

Wie um Himmels Willen kommt Glyphosat in Impfungen? Besonders die Mumps-Masern-Rötel-Impfung „MMR II“ des Pharmagiganten Merck habe laut Samsels Untersuchungen im Labor die höchste Konzentration an Glyphosat

Der folgende Bericht dürfte selbst eingefleischte Impfbefürworter ordentlich zum Nachdenken anregen. Was jetzt zunehmend an schockierenden Details herauskommt, könnte in seiner Gesamtsumme betrachtet nicht nur als „Vaccinegate“ oder „Impfgate“ in die Weltgeschichte eingehen, sondern zum Sturz des globalen Pharmakartells beitragen! Die beiden Wissenschaftler Anthony Samsel und Stephanie Seneff aus den USA haben in zahlreichen Impfungen namhafter Pharmaunternehmen das schädliche Pestizid Glyphosat nachgewiesen, das gerade in der Agrarindustrie weltweit am meisten als „Unkrautbekämpfung“ zum Einsatz kommt.

11.2.2019
Monsanto
Epochtimes: Intensive Landwirtschaft und Pestizide: Forscher untersuchten das Insektensterben

Fast die Hälfte der Insekten ist einer neuen Studie zufolge weltweit im schnellen Schwinden begriffen – ein „katastrophaler Einbruch der natürlichen Ökosysteme“, wie die Verfasser schreiben.

Die Schlussfolgerung der Wissenschaftler ist eindeutig: „Wenn wir unsere Art der Nahrungsmittelproduktion nicht ändern, werden die Insekten in einigen Jahrzehnten den Weg der Auslöschung gegangen sein“, heißt es in dem Beitrag, der in der kommenden Ausgabe der Fachzeitschrift „Biological Conservation“ erscheint.


11.2.2019
NWO
Skripal
Deutsch.RT: Bulgarien sucht nach Verbindungen zwischen Salisbury und früherem Vergiftungsfall

Bulgarien stellt Nachforschungen an, ob ein dritter Verdächtiger im Salisbury-Fall auch in die Vergiftung eines Waffenhändlers in Bulgarien im Jahr 2015 verwickelt war. Das Opfer selbst sieht sich jedoch nicht im Visier russischer Geheimdienstler.

Ein paar Tage bevor der bulgarische Geschäftsmann Emilian Gebrew im Jahr 2015 vergiftet wurde, sollen nach Angaben von Bellingcat russische Geheimdienstmilitärs in Bulgarien eingereist sein. Die Vergiftung überlebte der Unternehmer, der im Bereich Verteidigungsfertigung und Waffenhandel tätig ist. Der mutmaßliche Täter, ein sogenannter "Agent", der unter dem Decknamen Sergei Wjatscheslawowitsch Fedotow reiste, wird auch verdächtigt, Teil der Salisbury-Affäre gewesen zu sein.


11.2.2019
Erderwärmung
Deutsch.RT: "Ich war Klimahysteriker" – Dipl. Ing. Hans Boës über Umwelt und nachhaltige Mobilität

Dipl. Ing. Hans Boës hat bereits im Jahr 1992 sein Auto für das Klima aufgegeben. Seither hat der studierte Ingenieur vier Kinder großgezogen und an zahlreichen Alternativen zum Auto getüftelt. Dazu gehört ein Solarfahrrad, aber auch ein Roller, der mit Sonnenenergie fährt.

Grundsätzlich, sagt Boës, müsse man sich von den ineffizienten PKWs verabschieden, denn sie verschwenden Energie und nehmen einfach zu viel Platz weg. Trotz allem sieht er, dass sich in den letzten 30 Jahren viel zum Positiven verändert hat, denn Nachhaltigkeit und Ökologie sind in das allgemeine Bewusstsein vorgedrungen.


11.2.2019
Lügen
Deutsch.RT: AfD will Obdachlose in Flüchtlingsheimen unterbringen

Die AfD möchte Leerstand in Flüchtlingsunterkünften nutzen, um Obdachlosen mehr Schlafplätze zur Verfügung zu stellen. Einen entsprechenden Antrag will die Fraktion an diesem Donnerstag im Bundestag präsentieren.

Der Antrag der AfD sieht vor, dass "bei andauernder Unterbelegung und Bedarf" ein Fünftel der Kapazität in Gemeinschaftsunterkünften kostenlos für Obdachlose bereitgestellt werden soll. Auch Wohnungen und Hotelzimmer, die für die Unterbringung von Asylbewerbern langfristig angemietet worden seien, sollten spätestens nach zwei Monaten Leerstand an "bedürftige Wohnungslose" vergeben werden.


11.2.2019
Asyl
pi-news: „Qualitätspresse“ und Polizeibericht verschweigen Opfer- und Täterherkunft
Berlin: MUFL schlagen mit Metallstange auf 18-jährigen Deutschen ein


Am Freitagabend kam es zu einem neuen Akt im unendlichen Dauerspiel Ausländergewalt gegen Deutsche. Gegen 21 Uhr war ein 18-jähriger Deutscher mit seiner Freundin am S-Bahnhof Köpenick in Berlin unterwegs, als das Pärchen auf einen 15-jährigen Gast der Kanzlerin traf.

Der angeblich „minderjährige unbegleitete Flüchtling“ (MUFL) begegnete dem jungen Mann und seiner Begleitung äußerst aggressiv, beleidigte ihn und war offenbar auf Streit aus.

Kurze Zeit später kam es zu einer neuerlichen Begegnung, diesmal hatte der Aggressor einen angeblich gleichaltrigen Kumpel und eine Metallstange zur „besseren Verständigung“ mit dabei, um die Auseinandersetzung fortzuführen. Infolge schlug er dem 18-Jährigen die Metallstange mehrfach auf den Kopf. Das Opfer wurde später verletzt und stark blutend ins Krankenhaus gebracht.


11.2.2019
Lügen
Judenhass
pi-news: Großer Andrang bei Podiumsdiskussion der JAfD im Landtag in Hannover
MdL Bothe: „AfD ist angetreten, um jüdisches Leben zu schützen“

Vertreter der Bundesvereinigung „Juden in der AfD“ (JAfD) waren am Freitagabend im Landtag in Hannover zu Gast bei der AfD-Fraktion Niedersachsen. Es wurde eine kurzweilige Diskussion.

Der stellvertretende JAfD-Vorsitzende Artur Abramovych (AfD-Bamberg und Schatzmeister der JA Bayern) und Dr. Jaroslaw Poljak (Bürgermeisterkandidat der AfD in Wilhelmshaven) sprachen in einer Podiumsdiskussion mit Stephan Bothe (Afd, MdL im Landtag Niedersachsen) unter anderem über das Problem des neuen Antisemitismus, die Bedrohung von Juden in Deutschland, die Rolle der AfD, den Zentralrat und das Selbstverständnis der JafD.

Juden werden auf der Straße beleidigt, bespuckt und geschlagen


11.2.2019
Lügen
pi-news: Profil-Herausgeber kennt Rechtslage nicht
Ein Haltungsjournalist stellt sich ein Bein


Von DR. MARCUS FRANZ (Wien) | Nach einer Serie von erschütternden und vorwiegend durch Migranten verübten Morden ist in Österreich die politische Debatte darüber losgebrochen, wie man mit straffälligen Ausländern umgehen soll. Der allgemeine Tenor in der Bevölkerung lässt keinen Zweifel zu: Die Österreicher erwarten sich von den verantwortlichen Behörden und der Justiz, dass kriminelle Asylwerber und straffällig gewordene Asylberechtigte außer Landes gebracht bzw. in ihre Herkunftsländer überstellt werden.

Kaum jemand hat Verständnis dafür, dass österreichische Staatsbürger aufgrund komplexer und untauglich gewordener Asylgesetze und wegen der für den juristischen Laien nicht nachvollziehbaren EU-Regelungen dem Risiko ausgesetzt sind, von übelwollenden, aber nicht sofort abgeschobenen Migranten an Leib und Leben gefährdet zu werden.

Das Maß ist voll


11.2.2019
Lügen
Chebli
Journalistenwatch: Islam-Fan Sawsan Chebli ordnet für uns ein

Sawsan Chebli, die islamische SPD-Sprechpuppe im Amt der „Bevollmächtigten des Landes Berlin beim Bund und Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement“ ordnet für uns ein, was Fremdenfeindlichkeit und was verdammt noch mal Islamfeindlichkeit/islamfeindlicher Rassismus ist. Der öffentlich-rechtliche rbb folgt der selbsternannten Einordnerin bedingungslos. 

Im Bezirk Neukölln soll eine Frau laut Polizeimeldung am späten Freitagabend eine Zwölfjährige attackiert haben. Sie soll versucht haben, dem Mädchen den muslimischen Schutz vom Kopf zu reißen. Der öffentlich-rechtliche Sender rbb verpackte das Geschehnis unter der Überschrift „Drei Mädchen in Berlin fremdenfeindlich attackiert“ in die Worte: „Zwei Jugendliche und ein Mädchen sind in Berlin fremdenfeindlich beleidigt und  …..“ auch RTL Online, die Bild-Zeitung oder B.Z. Berlin schrieben von fremdenfeindlicher Beleidigung oder Attacke.


11.2.2019
Demokratur
DDR 2.0
Journalistenwatch: Deutschland – ein linkes Irrenhaus: Wer sich auf den Verfassungsschutz beruft, ist verfassungsfeindlich

Wer noch einen Beleg braucht, dass der „neue“ Verfassungsschutz von den linken Parteien missbraucht wird, um hier in Deutschland eine echte Opposition zu verhindern, sollte sich den Beitrag von Beatrix von Storch durchlesen, der zuerst auf der „Freien Welt“ erschienen ist:

Der frühere Bundesverfassungsrichter Ernst Wolfgang Böckenförde forderte eine restriktive Migrationspolitik, um die Islamisierung zu verhindern. Böckenförde gilt auch als einer der einflussreichsten Rechtsphilosophen der Bundesrepublik. Das Prüfgutachten des Bundesamtes für Verfassungsschutz zur AfD rückt Positionen wie seine in die Nähe der Verfassungsfeindlichkeit.


11.2.2019
Lügen
Korruption
Journalistenwatch: Unfassbar: „Überflüssige“ Regierung beschäftigt mehr 3.000 Experten für 23 Millionen Euro im Jahr

Was soll man von Menschen halten, die als Politiker-Darsteller in der Regierung hocken, von morgens bis abends dumm herumlabern, sich streiten und ansonsten nichts, aber auch gar nichts auf die Reihe kriegen?

Was hat das noch mit Demokratie zu tun, wenn der Wähler alle vier Jahre zu Kreuze kriechen darf, um Leute an die Macht zu hieven, die dann lediglich Steuergelder kassieren und nur so tun, also ob sie die Geschicke des Landes lenken?

Die Bundesregierung lässt sich in mehr als 280 Kommissionen, Beiräten und Arbeitskreisen von mehr als 3.000 Experten regelmäßig beraten. Das berichtet die „Bild“ (Montagsausgabe) unter Berufung auf eine Anfrage der FDP bei den Ministerien. Demnach zahlte die Bundesregierung für externen Experten-Rat insgesamt mindestens 23 Millionen Euro pro Jahr.


11.2.2019
NWO
Grins
Italien
Journalistenwatch: Salvinis Hammer: Werft die Zins-Gangster in den Knast

r hat wieder zugeschlagen. Matteo Salvini hat den Notenbänkern des Landes angedroht, sie ins Gefängnis zu werfen, weil sie die Sparer mit ihren Minizinsen um Milliarden betrogen haben. So etwas hat man hierzulande noch nie gehört, auch nicht annähernd.

Im Gegenteil: Die EZB-Hörigkeit ist kaum noch zu übertreffen. Ganz für bare Münze muss man Salvini in diesem Punkt derzeit freilich nicht nehmen, es ist Wahlkampfzeit in Europa, die EU-Wahl im Mai rückt näher. Trotzdem würde man sich sehnlichst wünschen, dass hier auch einmal von verantwortlicher politischer Seite Klartext gesprochen würde über den fortgesetzten Betrug an den Sparern, den die Zinspolitik seit der Finanzkrise darstellt. Bei uns wird das bekanntlich ganz anders gehandhabt als in Italien.


11.2.2019
Rechtsstaat
Judenhass
Journalistenwatch: Berlinale: „Die Antifas haben ‚Scheiß Nazis!‘ gerufen und zugeschlagen“

Vier Mitglieder der Jungen Alternativen Berlin wurden gestern Abend aufgelauert und attackiert, als sie den Film „Das Geheimarchiv vom Warschauer Ghetto“  sehen wollten. Zwei davon wurden verletzt. Ein jüdisches JA-Miglied musste fliehen.

So weit ist es schon: Jüdische Mitbürger werden auf den Straßen Berlins aufgelauert und von Schlägertrupps angegriffen, und die Mainstream-Presse verhöhnt die Opfer auch noch: „Nur sechs AfD-Mitglieder besuchen Film über Warschauer Ghetto“, hieß es in der dpa-Meldung, die von allen großen Medien übernommen wurde.

Der scheidende Berlinale-Chef Dieter Kosslick, der für sein linkspolitisches Engagement bekannt ist, hatte AfD-Mitglieder eingeladen, den Film „Das Geheimarchiv im Warschauer Ghetto“ von Roberta Grossmann um 22:30 h im Kino International zu besuchen, und versucht dabei die AfD irgendwie mit Antisemitismus in Verbindung zu bringen.


11.2.2019
Lügen
SPD
Danisch: Eine Passage aus dem Sozialstaatsprogramm der SPD

Ich lese gerade das Pamphlet der SPD, in dem sie ihre neue politische Richtung darlegt.

Zu finden ist es hier.

Liest sich wie Weihnachten, die Geschenke bringt der Weihnachtsmann. Wir wissen auch nicht, wo es herkommt.

Liest sich wie „Leute lieber anlügen, als gleich rausgewählt werden, weil sie das mit dem Anlügen sowieso nicht oder erst später merken.”


11.2.2019
NWO
Propaganda
BGE
Wichtig
Danisch: Enwicklungsstufe E7: Der SPIEGEL zwischen Scientology und Dystopie-Roman

Der SPIEGEL rutscht gerade völlig auf Propaganda- und Absurditäten-Postille ab. [Update]

Gestern wie mich ein Leser auf einen SPIEGEL-Artikel hin, bei dem es mir echt die Socken ausgezogen hat.

Zukunftsanalyse nach Jane Loevinger – Was nach der Leistungsgesellschaft kommt

Es geht wieder um das bedingungslose Grundeinkommen. Alle machen sie jetzt Druck, es stinkt wieder bestialisch nach gesteuerter Kampagne und Befehlsjournalismus. Nicht mal der Rinderwahn war so synchron. (Apropos Rinderwahn: Sollten wir daran nicht genauso sterben wie einst am Waldsterben und am Ozonloch?)


11.2.2019
Lügen
Grüne
Journalistenwatch: Die grüne Katha im Plastikgewand – ein Plädoyer für nachhaltige Trachten

Wenn Sie Sawsan Chebli oder den Shooting Star der amerikanischen Demokraten, Alexandra Ocasio-Cortez, nicht für die Hellsten halten (Ocasio-Cortez: „Wir müssen Technologie erfinden, die wir bis jetzt noch nicht mal erfunden haben.“), dann haben Sie natürlich recht. Es gibt hellere: Katharina Schulze z.B., Grünen-Chefin in Bayern, genannt die „Kerosin-Katha“. Wegen der über 120.000 Flugmeilen, die sie in ihren jungen Jahren bereits gesammelt hat. Im Kopf ist sie allerdings auch nicht heller als die beiden Vorgenannten. Und würde man sie lediglich wegen ihres Äußeren für hell halten, dann hätte man ein ganz übles Vorurteil. Aber schick angezogen ist sie immer. Kleidung von Esprit. Chique für kleine Münze.

11.2.2019
Asyl
Korruption
Journalistenwatch: Italien: Asyl-Lobby jubelt: 15 Millionen Euro für 120 arbeitende Migranten

Mailand – Um Migranten in Arbeit zu bringen, kassierte ein Projekt in den vergangenen drei Jahren mindestens 15 Millionen Euro. Nur bei wenigen Hundert zeigten die „Anstrengungen“ Erfolg – tatsächlich arbeiten derzeit nur 120 von ihnen.

Das Projekt unter dem Namen Schutzprogramm für Migranten und Flüchtlinge (SPRAR) bietet landesweit Trainingskurse und Praktikumsplätze an und wird mit Millionen Steuergeldern von der Regierung gefördert. Die Kurse sollen den Migranten helfen, selbst für ihren Lebensunterhalt aufzukommen. Nun wurde die Lokalpolitikerin Silvia Sardone misstrauisch und fragte bei dem zuständigen Mailänder linken Politiker und Stadtrat Pierfrancesco Majorino – einem Verfechter des Programms – nach.


11.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Immer mehr Gewalt in überfüllten Gefängnissen

Deutschlands Gefängnisse sind enorm überfüllt. Immer wieder kommt es zu heftigen Gewaltausbrüchen. Drogenkonsum, Schlägereien und Sprachprobleme sind an der Tagesordnung. Seit 2015 steigt die Anzahl ausländischer Häftlinge zudem an.

Aus einem Bericht der Deutschen Welle geht hervor, dass Deutschlands Gefängnisse derzeit eine angespannte Situation vermelden. Es herrscht „eine babylonische Sprachverwirrung – und immer weniger Personal muss sich um mehr Insassen kümmern“ , so Astrid Prange in ihrem Report.


11.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Babysitter „Ufuk“ soll kleine „Nicole(6)“ missbraucht haben

Ulm/Göppingen – Ein besonders widerlicher Fall wird derzeit vor Gericht verhandelt. Babysitter Ufuk E. (39) soll sich mehrfach an der kleinen Nicole vergangen haben, auf die er eigentlich hätte aufpassen sollen.

Zwischen Frühling und Sommer letzten Jahres soll Ufuk E. als Babysitter immer an den Wochenenden Zeit mit der kleinen Nicole verbracht haben. Die Tochter seiner Bekannten habe er dabei mit Süßkram und Vorwänden zu Ausflügen ins Schwimmbad bewegt, wo er gegen den Willen des Mädchens sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen haben soll. Insgesamt geht es um 13 Übergriffe, die ihm vorgeworfen werden, berichtet die BILD.


11.2.2019
Überwachung
Zufall?
Danisch: Merkels Zeichen am 8. Februar?

Ein Leser weist mich auf einen seltsamen „Zufall” hin:

Angela Merkel hat vor 3 Tagen, nämlich am 8. Februar, die neue BND-Zentrale eröffnet.

Ebenfalls an einem 8. Februar, nämlich dem von 1950, wurde das Ministerium für Staatssicherheit der DDR gegründet.

Der Leser meint, das sei zuviel für einen Zufall. Merkel wolle damit ein Zeichen setzen. So wie „Jetzt geht’s los”.


11.2.2019
Lügen
Grüne
Danisch: Die Grünen und der zivile Ungehorsam
Die Grünen sind doch so begeistert vom Rechtsbruch, euphemistisch als „Ziviler Ungehorsam” bejubelt. Wieder mal so ein Fall, wo man dasselbe mit doppelten Begriffen belegt, positiv oder negativ, wie es einem gerade in den Kram passt. So bringt man die Schüler gerade dazu, freitags die Schule zu schwänzen, um nach Greta-Art klimazudemonstrieren. Dann ist das gut, dann heißt das „Ziviler Ungehorsam”. Würden irgendwelche Konservative oder „Rechte” ihre Kinder nicht zur Schule schicken, wäre der Teufel los. Neulich schrieb mir jemand, dass die Schule zwangsweise Islamunterricht einführt und der Imam kommt, und die Eltern doch bitteschön davon absehen mögen, ihrem Kind ein Schulessen mit Schweinefleisch einzupacken. Als ob der Imam von jedem mal abbeißen wollte. Wie Knoblauch bei Vampiren oder so stellen die sich das vor. Aber wehe dem, der sein Kind an dem Tag nicht zur Schule geschickt hätte. Da wäre die komplette Maschine losgelaufen, nix mit „zivilem Ungehorsam”. Nur wenn Greta ruft.

11.2.2019
Rechtsstaat
Danisch: Soko Chemnitz und das Impressum

Es gab doch im Dezember diese Webseite „Soko Chemnitz”, über die ich berichtet habe, in der es um Steckbriefe zur Jagd auf „Rechte” ging, später hieße es, es sei ein Honeypot gewesen, dessen Zweck darin bestand, die Leute erst zum Nachsehen auf dieser Webseite zu bewegen und damit erst die gesuchten Daten anzuliefern. Meines Erachtens ganz grob datenschutzrechtswidrig.

Ich hatte mir deshalb das Impressum angesehen, dort stand ein Philipp Ruch, angeblich ein deutsch-schweizerischer Philosoph und Aktionskünstler. Angegeben ist eine Berliner Adresse.

Nur: Die Adresse stimmte nicht. Unter der Adresse firmiert ein Scan-Dienstleister, der für Kunde Post einscannt und elektronisch weiterleitet. Als Impressum ist das unzulässig, denn weder ist das ein Wohnsitz, noch sonst eine zustellungsfähige Adresse.


11.2.2019
NWO
Asyl
2015
Danisch: „Eine Mitschuld bei der Bevölkerung”

Wie bitte!?
Die Bundesregierung hat sich „von Stimmungen leiten lassen”?

Man hat die Flüchtlingskrise gebaut und zugelassen, weil die Stimmung so gut war und man Wasserwerfer nicht ausgehalten hätte?

Was haben wir denn da für eine Regierung? Hört sich an wie „Alles mir nach, ich folge Euch!”


11.2.2019
Lügen
Grüne
Journalistenwatch: Cem Özdemir: Der grüne Märchenonkel

Cem Özdemir hat sich zu Diesel, Greta und Tempolimit geäußert. Hier zunächst eine, von mir stark zur wünschenswerten Wahrhaftigkeit hin korrigierte dts-Meldung bezüglich dessen, was uns Cem Özdemir ursprünglich als seine Überzeugung anzudrehen versuchte. Danach bekommt er noch einen Brief von mir.

Berlin  – Der Vorsitzende grüne Märchenonkel des Bundestags-Verkehrsausschusses, Cem Özdemir (Grüne), hat die Art der Auseinandersetzung um Themen wie Dieselfahrverbote und Tempolimit kritisiert und dabei CSU und FDP seiner eigenen Partei Populismus vorgeworfen. „Wenn es ums Auto geht, ist die Debatte in Deutschland schnell emotional geführt, da sind alle mit Leidenschaft dabei“, sagte Özdemir dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben). „Nehmen Sie das Tempolimit: Da reagieren ja einige in Deutschland geradezu völlig unzutreffend so, als wenn wir grünen Männerfeinde für Männer Keine Art amtlich verfügte Potenzminderung wollten.“

11.2.2019
Rechtliches
Journalistenwatch: AfD-Hochtaunus: Mutige Kritik an einseitiger Berichterstattung keine Straftat

Bad Homburg – Weil ihnen die einseitige und ideologisch gefärbte Berichterstattung nach dem Abschlachten des Chemnitzer Daniel H. gegen den Strich ging, haben empörte Bürger auf der Facebook-Seite des Hochtaunuskreises folgenden Text gepostet: : „Bei uns bekannten Revolutionen wurden irgendwann die Funkhäuser sowie die Pressehäuser gestürmt und die Mitarbeiter auf die Straße gezerrt. Darüber sollten Medienvertreter hierzulande einmal nachdenken, denn wenn die Stimmung endgültig kippt, ist es zu spät.“

Wer der Urheber der Sätze war konnte nicht ermittelt werden, aber auch der Text ist kein Straftatbestand, sondern mit der Meinungsfreiheit gedeckt. „Die Ermittlungen gegen zwei AfD-Mitglieder wegen Volksverhetzung sind eingestellt worden“ berichtet sichtlich zähneknirschend die Hessenschau, die weiterhin das Wort „Journalistenhetze“ für die mahnenden und kritischen Worte im petto hat. Gleichzeitig versucht der Sender mit einer heuchlerischen Kampagne „Sind wir ein gespaltenes Land?“ mit unzufriedenen Bürgern ins Gespräch zu kommen.


11.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Islamkritik wirkt: Aus für Salafisten-Kita in Mainz

Mainz – Da half auch das Regenbogenschild am Eingang nicht weiter. Laut einer vom Wiesbadener Kurier wiedergegebenen dpa-Meldung hat das Bundesland Rheinland-Pfalz der einzigen muslimischen Kindertagesstätte in diesem Bundesland die Betriebserlaubnis entzogen.

„Der Kita-Träger, der Mainzer Moscheeverein Arab Nil Rhein, vertrete Inhalte der islamistischen Muslimbruderschaft und des Salafismus und stehe damit nicht mehr auf dem Boden des Grundgesetzes,“ heißt es in der Begründung  des Präsidenten des Landesamts für Soziales, Jugend und Versorgung, Detlef Placzek. Der Betrieb der Al-Nur-Kita in Mainz soll daher nach Behördenangaben spätestens zum 31. März eingestellt werden.


11.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Schicken wir bald Integrations-Missionare nach Afrika?

Berlin – In der CDU wird gefordert, mit der Integration von Asylsuchenden früher als bisher zu beginnen, auch wenn noch nicht klar ist, ob sie in Deutschland bleiben dürfen. „Wir müssen uns fragen, ob unsere Integrationsangebote früh genug ansetzen und zielgerichtet genug sind“, sagte die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Annette Widmann-Mauz (CDU), der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montagsausgabe). „Wir brauchen etwa Sprach- und Wertevermittlung von Anfang an, unabhängig von der Bleibeperspektive.“

Da hat die Dame natürlich Recht. Nur wer sich früh übt, wird ein Meister der deutschen Sprache und Werte. Dennoch greift dieser Vorschlag zu kurz.


11.2.2019
Lügen
SPD
Neopresse: Nahles‘ Utopie vom „Sozialstaat 2025“
In den letzten Wochen war es ruhig um die „Bätschi“-SPD-Vorsitzende geworden. Doch jetzt wartet Nahles wieder mit einer neuen „Super-Idee“ auf. Sie fordert einen radikalen Umbau des Sozialstaats. Sie will Hartz-IV abschaffen, ein neues Bürgergeld einführen, Sanktionen streichen und Arbeitslosengeld I verlängern. In ihrem Traum vom Sozialstaat 2025 sieht sich Nahles sogar als künftige SPD-Kanzlerkandidatin. Nahles – ein Fall von Realitätsverlust?

11.2.2019
Lügen
Korruption
Neopresse: 43 Milliarden für Rüstung nicht genug – Von der Leyen will mehr

Obwohl Skandal-Ministerin Ursula von der Leyen dieses Jahr 5 Milliarden Euro mehr für Rüstung und Bundeswehr für den Verteidigungsetat erhält, sind für sie 43 Milliarden nicht genug. Von der Leyen will mehr. Sie pocht jetzt auf die Erhöhung der Verteidigungsausgaben, die im Koalitionsvertrag vereinbart sei. Die politische Vereinbarung stehe fest: 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) mehr bis zum Jahr 2025.

Erst am Montag war bekannt geworden, dass Finanzminister Scholz mit fünf Milliarden Euro weniger pro Jahr an Steuereinnahmen rechnet. Zudem habe er die Wachstumsprognose für 2020 von 1,8 auf 1,0 Prozent nach unten korrigiert. Dadurch entstehe laut Aussagen von Scholz bis zum Jahr 2020 ein „Haushaltsloch“ von 25 Milliarden.


11.2.2019
Zensur
Neopresse: INTERNET-„Zensur“: So verteidigt die MERKEL-Politik die Europa-„Zensur“

Die EU legt ein neues Urheberrecht vor. Darüber haben wir an dieser Stelle mehrfach berichtet. Nun gibt es einen Vorschlag der rumänischen Ratspräsidentschaft der EU, der zum neuen Standard werden könnte. Die weiterhin existierenden Kritiker im Netz fürchten, hier sei die Merkel-Regierung in der EU zu schwach geworden. Kleinere und mittlere Unternehmen – also kleine Anbieter – seien weiterhin nicht konsequent vor den Auswirkungen dieses Gesetzes geschützt.

Kleine Anbieter unter Druck


11.2.2019
Lügen
Korruption
Neopresse: Münchner Sicherheitskonferenz – Lobbyveranstaltung der Rüstungskonzerne

Offiziell sieht sich die Sicherheitskonferenz als Forum für den Austausch sicherheitspolitischer Themen. Wolfgang Ischinger leitet die Siko seit 2008. Ischinger ist derzeit Generalbevollmächtigter des Allianz Konzerns und Mitglied der „Trilateralen Kommission“. Zuvor war Ischinger Staatssekretär im Auswärtigen Amt der Bundesregierung.

Geopolitische Machtinteressen


11.2.2019
Impfen
Krebs
Neopresse: Ist Impfen eine der Hauptursachen für Krebs?
Der ehemalige Direktor des Krebsforschungslabors im Rockefeller Institut, Professor Francis Peyton Rous, wurde mit dem Nobelpreis für die Entdeckung krebserregender Viren ausgezeichnet. Dies gelang dem Forscher erstmal im Jahre 1910. Inzwischen wurde eine ganze Reihe krebsauslösender Viren gefunden und die Krebsforschung beginnt zu verstehen, wie ein solches Virus eine gesunde Zelle in eine Krebszelle umwandeln kann.

11.2.2019
Asyl
Deutsch
Junge Freiheit: Philologenverband: „Deutsch ist die erste Integrationspflicht“

BERLIN. Die Präsidentin des Deutschen Philologenverbandes, Susanne Lin-Klitzing, hat dem Vorschlag, Türkisch statt Englisch an Grundschulen zu unterrichten, eine klare Absage erteilt. Die Idee sei kontraproduktiv, da „viele Schüler an Grundschulen nicht mal vernünftig Deutsch können“, sagte sie der Welt.

Stattdessen müsse der Deutschunterricht in den ersten Klassen gestärkt werden. „Wir müssen den Anteil des Deutschunterrichts auf mindestens sechs Stunden in den Klassen eins bis vier wöchentlich ausweiten. Es muß in der Grundschule in den Deutschunterricht statt in den Fremdsprachenunterricht investiert werden.“ Der Fremdsprachenunterricht sollte erst ab der dritten Klasse beginnen.

Deutsch kommt besondere Bedeutung zu


11.2.2019
Asyl
Schweiz
Junge Freiheit: Kanton Genf stimmt für Verbot religiöser Symbole

GENF. Eine Mehrzahl der Stimmbürger des Schweizer Kantons Genf hat für ein Verbot von sichtbaren religiösen Symbolen für Politiker und Behördenmitarbeiter votiert. Mehr als 55 Prozent der Wähler stimmten in einem Referendum für das neue Gesetz, das etwa das Tragen von Kopftuch, Kippa oder anderer sichtbarer religiöser Symbole untersagt.

Das Kantonsparlament hatte im April die Neuregelung beschlossen. Die katholische und evangelische Kirche unterstützten den Vorstoß, der auf ein mehr als 100 Jahre altes Gesetz fußt, das den Kanton zu religiöser Neutralität und Trennung zwischen Staat und Kirche verpflichtet. Lehrern ist in dem Kanton das Tragen sichtbarer religiöser Symbole bereits verboten.

Mehrere ähnliche Volksabstimmungen


11.2.2019
Demokratur
Junge Freiheit: Holocaustfilm-Aufführung: Linksextreme attackieren JA-Mitglieder

BERLIN. Mehrere Mitglieder der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative (JA) sind am Sonntag abend von Linksextremen attackiert und verletzt worden. Die JA-Anhänger waren einer Einladung des scheidenden Berlinale-Chefs Dieter Kosslick gefolgt, der alle AfD-Mitglieder und -Abgeordneten den kostenlosen Eintritt zur Aufführung des Holocaust-Dokumentation „Das Geheimarchiv im Warschauer Ghetto“ zugesichert hatte.

11.2.2019
Erderwärmung
Junge Freiheit: Klimawandel macht den Menschen am meisten Angst

WASHINGTON. Weltweit ist der Klimawandel derzeit die größte Angst der Menschen. 67 Prozent nennen in einer Studie des Instituts Pew Research, für die Personen in 26 ausgewählten Ländern befragt wurden, den Klimawandel als größte Gefahr. Das sind vier Prozent mehr als bei derselben Studie vor einem Jahr.

Damit hat der Klimawandel auch die Furcht vor der Terrororganisation „Islamischer Staat“ auf den zweiten Platz verdrängt (62 Prozent, minus vier). An dritter Stelle steht die Angst vor Cyberangriffen.

Polen haben Angst vor Rußland


11.2.2019
Erderwärmung
Wichtig
Neopresse: Ärztemagazin: Umweltzonen führen zu MEHR Stickstoffdioxidemissionen

Aus gutem Grund erinnern wir an dieser Stelle noch einmal an eine Feststellung, die das „Fraunhofer-Institut“ getroffen hatte. Umweltzonen sind sowohl für Feinstaubemissionen wirkungslos, ebenso für Stickstoffdioxidemissionen. Ganz im Gegenteil: Letztere sind sogar erhöht – in solchen Zonen. So nachzulesen vor mehr als 1,5 Jahren auf www.aerzteblatt.de

Objektive Daten


11.2.2019
TTIP
Neopresse: Der heimliche Merkel-Pakt mit Japan: JEFTA am Start

Die Kanzlerin hat es geschafft. Das JEFTA-Freihandelsabkommen mit Japan ist unterzeichnet. Die Märkte sind nunmehr zwischen der EU und Japan – für viele Angelegenheiten – geöffnet. „Nichttarifäre Handelshemmnisse“ sollen nun abgebaut sein. Das sind die Hemmnisse, bei denen es keine direkten Zahlen gibt. Also etwa Rechte der Umwelt oder die Arbeitsrechte, die bei gegenseitigen Investitionen im Weg sein könnten. Darüber hat nun auch ein Schwesterportal der „Alternativen Medien“ berichtet.

Die entscheidende Frage: Was wird sich ändern?


11.2.2019
Lügen
Korruption
Neopresse: Die Merkel-Regierung verprasst unsere Kohle: So viel müssen Sie zahlen

Der Kohleausstieg in Deutschland ist beschlossene Sache. Zwar erst zum Jahr 2038, allerdings wird die Preisentwicklung für viele von uns eine dramatische Änderung auf der Stromrechnung mit sich bringen. Eine weitere „Enteignung“, wenngleich lediglich eine geringere. Jedenfalls auf den einzelnen Rechnungen.

Strompreis kann um 20 % klettern


11.2.2019
Asyl
Scharia
Neopresse: Europarat: „Scharia widerspricht Europäischen Menschenrechten“

Der Europarat mit Sitz in Straßburg (Council of Europe) ist kein Organ der EU (Europäischen Union), sondern eine internationale Organisation. Seine Mitglieder bestehen aus 47 Staaten und ihren Ministern sowie der Parlamentarischen Versammlung. Das Kontrollorgan ist der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg. Das Ziel des Europarates ist die Einheit und Zusammenarbeit Europas und die Förderung des wirtschaftlichen und sozialen Fortschritts. Der Europarat schließt zwischenstaatliche, völkerrechtlich verbindliche Abkommen (z. B. die Europäische Konvention zum Schutz der Menschenrechte und die Europäische Sozialcharta) ab.

Scharia steht mit westlichem Recht in Konkurrenz


11.2.2019
Wissenschaft
Neopresse: Autos könnten mit Salzwasser fahren

Die Nachricht ist nicht neu, aber gerade heute wieder aktueller denn je. Diesel-Gate nimmt immer abstrusere Formen an. Kanzlerin Merkel und ihre getreuen Grünen wollen Elektro-Autos in Deutschland bis zum Jahr 2030 einführen. Diesel und Benziner sollen abgeschafft werden. Doch Elektro-Autos mit Lithium-Batterien sind keine umweltfreundliche Alternative, wie man uns glauben machen möchte.

Dabei gibt es Alternativen, die sowohl umweltfreundlich als auch kostensparend sind, wie beispielsweise das Salzwasser-Elektroauto. Das Unternehmen Nanoflowcell AG hat eine e-Sportlimousine mit Flusszellen-Antrieb entwickelt, die bis zu 350km/h schnell fahren und Treibstoff für 600 Kilometer an Bord mit sich tragen kann.


11.2.2019
Genderwahn
Junge Freiheit: Johnson kritisiert Festnahme von Transgender-Kritikerin

LONDON. Der frühere britische Außenminister, Boris Johnson, hat die Festnahme einer zweifachen Mutter kritisiert, die eine Transsexuelle als Mann bezeichnet hatte. Die 38 Jahre alte Kate Scottow wurde am 1. Dezember im zentralenglischen Hitchin vor den Augen ihrer zehnjährigen autistischen Tochter und ihres 20 Monate alten Sohnes verhaftet.

Vorausgegangen war ein Streit mit der Transgender-Netzwerkerin Stephanie Hayden. Scottow wurde nach eigenen Angaben sieben Stunden in einer Zelle festgehalten. Ihr wurde vorgeworfen, eine Person dem falschen Geschlecht zugeordnet zu haben (misgendering). Sie mußte ihre Fingerabdrücke abgeben und eine DNS-Probe abgeben.

Johnson: „Mißbrauch von Arbeitskräften und polizeilichen Einrichtungen“


11.2.2019
Lügen
Korruption
Junge Freiheit: 5 Millionen Euro für Studie zu seelischen Folgen von Abtreibung

BERLIN. Für eine Studie zu den seelischen Folgen von Abtreibung erhält das von Jens Spahn (CDU) geführte Gesundheitsministerium zusätzliche fünf Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt. Laut einer vom Bundeskabinett genehmigten Vorlage sollen zwischen 2020 und 2023 jeweils 1,25 Millionen Euro fließen, berichtete die Bild am Sonntag.

Zuvor hatte die Bundesregierung eine Lockerung des Strafrechtsparagraphen 219a beschlossen, der ein Werbeverbot für Abtreibungen vorsieht. Dieses soll dabei nur noch im Grundsatz bestehen bleiben. Der Paragraph wird nun um einen Absatz ergänzt, der noch einmal klarstellt, daß Ärzte und Krankenhäuser über Schwangerschaftsabbrüche informieren dürfen, heißt es in dem Gesetzesentwurf,


11.2.2019
Asyl
Junge Freiheit: Politikwissenschaftler regt Flüchtlingssiedlungen in Europa an

BERLIN. Der Politikwissenschaftler Egbert Jahn hat angeregt, „Dauerflüchtlingssiedlungen“ nach palästinensischem Vorbild in Europa einzurichten. „Warum sollen diese Flüchtlingssiedlungen nur in Jordanien, Kenia, Bangladesch möglich sein, warum nicht in Europa?“, frage er laut Bild im Rahmen der sogenannten Werkstattgespräche der CDU.

Jahn bemängelte eine fehlende Umsetzung praktischer Maßnahmen in der Asylpolitik, man rede nur von moralischen Dingen. „Das Ziel wäre, Flüchtlingszentren zu bilden, in denen die Leute Jahre und vielleicht sogar Jahrzehnte sind.“


11.2.2019
Politische Meinungsbildung
SPD
Wichtig
ScienceFiles: Hier werden Sie sprachlos: Die Medienkrake SPD

Vor ein paar Tagen haben wir die Beteiligungsverhältnisse der SPD, die man angesichts dessen, was wir nun berichten, kaum mehr als Partei ansehen kann, im Zusammenhang mit den Schwierigkeiten, die Tichy mit einem Artikel, in dem es um die Medienbeteiligungen der SPD ging, hatte, zusammengestellt. Die entsprechende Datei stammt aus dem Jahre 2016 und ist – wie wir zwischenzeitlich festgestellt haben – nicht wirklich lesbar.

Da wir im visuellen Zeitalter leben und die KEK, die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich, ihren Webauftritt modernisiert hat, geben wir hier die Medienverflechtungen der SPD, die über die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft betrieben werden, in zwei Abbildungen wieder.

Schnallen Sie sich an!


11.2.2019
Lügen
ScienceFiles: Universität Hildesheim finanziert ideologische Tankarbeiter

Es gibt ja Leute, die sich freiwillig von Informationen abschneiden und lieber im eigenen Saft braten, als dass sie zur Kenntnis nehmen würden, was andere tun, andere, deren ideologische Überzeugung oder auch wissenschaftliche Position sie vielleicht nicht ganz oder überhaupt nicht teilen. Wir gehören nicht dazu.

Und so sind wir auf einen Beitrag aufmerksam geworden, in dem es um die Universität Hildesheim und deren Abtriften in den ideologischen Markt geht. Ein solches Abtriften wird, weil sich immer mehr Fachbereiche und Hochschulen mit der herrschenden Ideologie und denen gemein machen, die sie von Staats wegen vertreten und Anbiederungsforschung entsprechend mit Steuergeldern honorieren, immer häufiger.


11.2.2019
NWO
Brexit
ScienceFiles: Backstop: Wie die EU das Vereinigte Königreich zerschlagen will

Wer hätte gedacht, dass „Freunde“, eine Floskel, die man aus Brüssel immer wieder hört, sich darin gefallen, dem „Freund“ so viel Schaden wir nur möglich zuzufügen?

Tatsache ist: Es herrscht Krieg.

Ein Propaganda-Krieg zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich, ein Krieg, bei dem auf alle möglichen Mittel zurückgegriffen wird, von der Lüge bis zur kleinen Stichelei, in der Donald Tusk, der wohl zu viel Filme aus dem Dritten Reich angesehen hat, besonders versiert ist, wenn auch nicht klar ist, in was er sonst noch versiert ist.


11.2.2019
Erderwärmung
Lügen
Grüne
Wichtig
Die Unbestechlichen: Die Grünen sind schizophren

Die unwissenschaftliche Klimasekte behauptet, dass CO2 ein Klimakiller sei. Und dass man mit Wasserkraft, Windkraft, Photovoltaik, Kernenergie und Biomasse CO2-neutral Energie erzeugen kann.

(Von Wolfgang Prabel)

Nehmen wir mal an, das würde stimmen. Dann müssten die Sektierer ja alles dafür tun, diese Energiequellen zu fördern.

Schon mit der Kernkraft haben die Rudelmedien und die Grünen jedoch ein Riesenproblem. Während sonst fast überall auf der Welt (außer im deutschsprachigen Raum) Reaktoren gebaut werden, um preiswerte Energie zu erlangen, werden in Deutschland seit 2011 mehr als 12% der Primärenergiegewinnung auf dem Altar der Strahlungsangst geopfert. Das ist etwa so tapfer und umsichtig, als wenn man sich vor Chemtrails fürchtet.


11.2.2019
NWO
EU
Wichtig
Die Unbestechlichen: Italienischer Abgeordneter: „Die echten Faschisten sind in Brüssel“

Laut einem italienischen Abgeordneten sind die echten Faschisten in Brüssel.

Die europäischen Eliten befürchten, dass Anti-Migrationsparteien in Europa die Macht übernehmen werden, sagte der italienische Lega-Abgeordnete Marco Zanni gegenbüber der ungarischen Tageszeitung «Magyar Hirlap».

Der italienische Politiker betonte, dass die Migrationspolitik der ungarischen und der italienischen Regierungen vom Volk unterstützt wird, auch wenn die einwanderungspolitischen Eliten diese demokratisch gewählten Regierungen delegitimieren wollen.


11.2.2019
NWO
Italien
Epochtimes: Salvini triumphiert bei Regionalwahl

Triumph für die Lega von Matteo Salvini, schwere Schlappe für die Fünf Sterne: Aus einer Regionalwahl in Italien ist die Lega von Innenminister Salvini als klarer Sieger hervorgegangen.

Die Fünf-Sterne-Bewegung erlitt bei der Wahl in den Abruzzen dagegen eine herbe Niederlage. Die Wahl in der zentralitalienischen Region am Sonntag war der erste Test für die Regierungskoalition aus Lega und der Sterne-Bewegung in Rom. Das Ergebnis dürfte die Zusammenarbeit der beiden Parteien auf nationaler Ebene weiter erschweren und Salvini von der Lega zusätzlichen Aufwind geben.

Der Kandidat der Rechtspartei Fratelli d’Italia, Marco Marsilio, den auch die Lega unterstützt hatte, bekam 48 Prozent der Stimmen. Fratelli d’Italia war in der Region eine Allianz mit der Lega und der Forza Italia von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi eingegangen – auf nationaler Ebene sitzen die Fratelli genauso wie die Forza in der Opposition.


11.2.2019
NWO
Brüssel
Wichtig
Epochtimes: Brandrede von Viktor Orban: „Brüssel ist die neue Hochburg der Internationalen und ihr Mittel ist die Einwanderung“

Mit kritischen Tönen hat Ungarns Regierungschef Viktor Orban seine Anhänger auf die Europawahl Ende Mai eingestimmt.

„Im Vorfeld der europäischen Wahlen hat Europa erneut den Punkt erreicht, an dem wir unsere ungarische Identität, unser christliches Erbe verteidigen müssen“, sagte Orban am Sonntagabend in seiner jährlichen Rede zur Lage der Nation vor geladenen Gästen in Budapest.

„Vor 30 Jahren haben wir gedacht, dass wir den kommunistischen Gedanken endgültig auf den Müll geworfen haben, der ein Ende der Nationen deklariert hatte – es scheint, wir haben uns getäuscht“, sagte Orban.

Erneut verkünden sie eine Welt ohne Nationen, sie wollen offene Gesellschaften und diejenigen sind wieder da, die unsere Traditionen wegfegen und unser Land mit ausländischen Kulturen überschwemmen wollen.“


11.2.2019
Wisscenschaft
Epochtimes: Saturnringe verschwinden und stürzen als Eisregen herab

Die eisigen Partikel der Saturnringe Ringe fallen als „Ringregen“ auf die Oberfläche des Planeten. Jüngste Analysen haben gezeigt, dass mit dem Ringniederschlag von 11 Tonnen pro Sekunde die etwa 270.000 Kilometerbreiten Ringe innerhalb von 100 Millionen Jahren vollständig verschwunden sein werden.

„Wir schätzen, dass dieser ‚Ringregen‘ so schnell fällt, das ein olympisches Schwimmbad in einer halben Stunde von den Ringen des Saturn gefüllt sein könnte“, sagte James O’Donoghue von der NASA, Hauptautor einer Studie über den Ringregen des Saturn, die am 17. Dezember in Icarus erschien.


11.2.2019
Rechtsstaat
Deutsch.RT: Nach Angriff auf Magnitz prüfen Ermittler rund 200 Hinweise

Rund einen Monat nach dem Angriff auf Bremens AfD-Chef Frank Magnitz haben sich mehr als 200 Menschen bei den Ermittlern gemeldet. Eine heiße Spur gibt es allerdings nicht, wie der Sprecher der Bremer Staatsanwaltschaft, Frank Passade, sagte. "Bisher haben die Hinweise nicht zur Identifizierung der Tatverdächtigen geführt."

Alle Hinweise würden geprüft. Für diejenigen, die zur Ergreifung und rechtskräftigen Verurteilung der Täter führen, hat die Staatsanwaltschaft, die wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, eine Belohnung von 3.000 Euro ausgelobt.


11.2.2019
NWO
USA
Deutsch.RT: USA: Demokratischer Sozialismus ist plötzlich wieder hoffähig (Video)

Sozialismus galt in den Vereinigten Staaten jahrzehntelang als schmutziges Wort. Die US-Politik wurde scherzhaft sogar als Einparteiensystem mit zwei rechten Flügeln bezeichnet. Doch es tut sich was in der politischen Landschaft.

Politiker wie Bernie Sanders und Alexandria Occasio Cortez haben das politische Koordinatensystem jedoch nach links erweitert. Was früher unaussprechlich war, wird heute offen diskutiert. Der nach US-Maßstäben "linke Hardliner" Bernie Sanders könnte 2020 sogar als Präsidentschaftskandidat der Demokraten gegen US-Präsident Donald Trump antreten.


11.2.2019
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Der Journalist als Oberlehrer + Video

Journalismus war einmal Aufklärung – heute verkommt er vielfach zur Gehirnwäsche. Denn "heutzutage wird Propaganda nicht mit Lügen gemacht, sondern mit Fakten. Mit dem, was scheinbar aufklärt." Ein Vortrag von Medienprofessor Norbert Bolz.

Im Dezember 2018 untersuchte Professor Norbert Bolz in einem Vortrag beim Wissensforum der Wissensmanufaktur die Ursachen und Folgen des deutschen Gesinnungsjournalismus. Hier einige Punkte aus seinem Vortrag:

Heute haben Menschen durch die Massenmedien und das „Globale Dorf“ einen großen Orientierungsbedarf. Es ist sehr schwer, zu akzeptieren, dass keiner in der Lage ist, tatsächlich eine eigene unabhängige Meinung zu entwickeln. Man erhält weder die umfassenden Informationen dazu, noch hat man auf Grund von Zeitmangel überhaupt die Chance, allem zu folgen.


11.2.2019
NWO
Epochtimes: Die Farce der Trump-Russland-Untersuchungen nähert sich ihrem Ende

Ein Gastkommentar des texanischen Autors Brian Cates zu den jüngsten Entwicklungen um die "Russia-Collusion" Ermittlungen gegen Trumps Wahlkampf-Team.

Mehr als ein Jahr lang haben verschiedene Medienkanäle, Journalisten und Social Media-Berühmtheiten Erzählungen und Behauptungen ausgesponnen, dass Sonderermittler Robert Mueller große Anklagen vorbereitet. Diese sollen sich gegen Personen richten, die – angeblich in Absprache mit Russland, im Rahmen des Trump-Wahlkampfteams – die von Wikileaks gehackten E-Mails der Demokraten veröffentlicht haben sollen.

Eine Geschichte nach der anderen, in der es um angebliche Beweise ging, die der Sonderermittler entdeckt haben soll, löste sich in Luft auf. Jetzt könnte man denken, dass die Medien, nachdem sie sich ein ums andere Mal die Finger verbrannt haben, mit ihren Stories vorsichtiger geworden wären. Auch weil sie sehen konnten, wie andere Medien, die sich auf anonyme Quellen beriefen, ebenfalls die Finger verbrannt haben.


11.2.2019
Lügen
Drecksäcke
Greta
Epochtimes: Wurde Greta Thunberg für gezielte PR-Kampagnen und „pure Ideologie“ benutzt?
Es begann alles am 20. August 2018. Das saß die kleine Greta Thunberg mit einem selbstbeschriebenen Klima-Schild vor dem Regierungsgebäude in Stockholm. Kurz darauf begann eine beispiellose PR-Kampagne, bei der auch viele Gelder flossen.

11.2.2019
Lügen
Drecksäcke
Greta
Epochtimes: ARD twittert: 1 Mio. Euro für Greta Thunberg-„Mission“ eingesammelt – Eltern „wussten nichts“

Der schwedische Unternehmer Ingmar Rentzhog hat nach Recherchen des „Svenska Dagbladet“ die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg benutzt, um 10 Millionen Schwedische Kronen (rund 1 Mio Euro) als Startkapital für sein Unternehmen einzusammeln.

Wie die ARD twittert, habe er die Jungaktivistin zu einem Weltphänomen mitentwickelt, um die Neuemission seines Unternehmens „We don’t have time“ zu pushen. Die Eltern hätten von der ganzen Sache nichts gewusst, behaupten diese.


11.2.2019
Asyl
Schweden
Deutsch.RT: Abenteuer Afghanistan: Eine schwedische Aktivistin reist abgeschobenen Asylbewerbern hinterher

Eine schwedische Aktivistin berichtet von ihrer Reise nach Afghanistan, um diejenigen abgelehnten Asylbewerber zu treffen, um die sie sich in Schweden kümmerte. Dabei setzte sie auch ihre eigene Sicherheit aufs Spiel. Afghanistan ist für sie ein Abenteuer.

Vian D., 33 Jahre alt, wurde in Moskau geboren und wuchs in Schweden auf. Als Zweijährige kam sie nach Schweden. Sie arbeitet als therapeutische Masseuse und als Personal Trainer. Derzeit betreut sie einen 15 Jahre alten Afghanen. Bei seiner Ankunft in Schweden mit seinem älteren Cousin war er elf Jahre alt. Viele ihrer Schützlinge wurden von der schwedischen Regierung zurück in ihre Heimat abgeschoben. Vian reiste ihnen hinterher, und das nicht zum ersten Mal. Trotz Warnungen, dass ihr Leben dort gefährdet sei, scheute sie auch nicht davor zurück, in unsicheres Gebiet zu fahren. Ihre Reise finanzierte sie durch Spendengelder.


11.2.2019
Rechtsstaat
Deutsch.RT: Vier AfD-Mitglieder in Berlin angegriffen - zwei verletzt

Der Staatsschutz ist wegen einer Attacke auf eine Gruppe von AfD-Mitgliedern in Berlin eingeschaltet worden. Er ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, wie eine Polizeisprecherin am Montag sagte. Teil der Untersuchung sei es auch, zu klären, ob die Parteizugehörigkeit möglicherweise das Motiv des Angriffs war. Die Täter seien noch unbekannt.

Vier AfD-Mitglieder waren nach Angaben der Polizei in Berlin von einer Gruppe angegriffen, geschlagen und zum Teil verletzt worden. Die Polizei berief sich bei den Schilderungen des Vorfalls auf Aussagen der Angegriffenen.


11.2.2019
NWO
USA
Demokraten
Deutsch.RT: USA: Die Demokratische Partei scheitert in Virginia an ihren eigenen moralischen Ansprüchen (Video)

Die Regierung des US-Bundesstaates Virginia wird von Skandalen erschüttert. Gouverneur Ralph Northam hat es mit Rassismusvorwürfen zu tun. Justin Fairfax, der zweite Mann im Staat, hat Probleme mit der Anschuldigung eines sexuellen Übergriffes.

Die Nummer Drei im Staate Virginia heißt Mark Herring, dem ebenfalls Rassismus vorgeworfen wird. Alle drei Politiker sind Mitglieder der Demokratischen Partei. Gemessen an den Standards, die die Partei bei ihrem politischen Gegner anlegt, müssten alle drei umgehen ihre Posten räumen. Wäre da nicht der Umstand, dass die Nummer Vier im Staate Virginia ein Republikaner ist.


11.2.2019
Dritter Weltkrieg
Deutsch.RT: Exklusiv: Erneut US-Blackhawks über Sachsen gen Osten gefilmt

Am Freitag sind erneut Blackhawk-Hubschrauber der US-Armee am Himmel über Ost-Deutschland gesichtet worden. RT Deutsch liegen exklusiv zivile Aufnahmen des Überflugs der Militärmaschinen am Himmel über Nord-Sachsen vor.

Die Hubschrauber des Typs Sikorsky UH-60 sollen in zwei Staffeln binnen weniger Minuten vom Flughafen Halle/Leipzig gestartet sein, wurden nahe Torgau gefilmt und seien Richtung Cottbus beziehungsweise polnische Grenze weitergeflogen.




www.Minisub1977.de




Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie unterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

10.2.2019
NWO
Das Öl
Deutsch.RT: Bank of America: Elektroautos werden Ölnachfrage innerhalb von zehn Jahren zerstören

Die Bank of America Merill Lynch hat bis zum Jahr 2030 einen Wendepunkt in der weltweiten Nachfrage nach Rohöl prognostiziert. Laut der Prognose soll daraufhin als Konsequenz der Elektrifizierung des Transports ein schneller Rückgang der Ölnachfrage folgen.

Im Laufe des nächsten Jahrzehnts sollte die Ölnachfrage weiter steigen, wenn auch mit immer geringerem Tempo. Laut der Bank of America Merrill Lynch verlangsamt sich der jährliche Anstieg des globalen Ölverbrauchs in den kommenden Jahren dramatisch. Bis 2024 soll sich das Nachfragewachstum halbieren und auf nur noch 0,6 Millionen Barrel pro Tag sinken (bpd), gegenüber 1,2 Millionen bpd in diesem Jahr.
Und spätestens jetzt sollte jeder mißtrauisch werden. Meint etwa jemand, daß sich der Rockefeller-Clan sein Ölimperium kaputt machen läßt? Das auch noch propagiert von einer Rothschild-Bank? Da laufen ganz andere Sachen im Hintergrund. Das E-Mobil wird ein nettes Nebengeschäft werden aber nicht allzu wichtig.


10.2.2019
Asyl
Deutsch.RT: Schweden: Fast 40.000 Frauen und Mädchen mit Genitalverstümmelung

Nach Angaben der schwedischen Gesundheitsbehörde gibt es in Schweden rund 38.000 Frauen und Mädchen, deren Genitalien verstümmelt wurden. Die Zahl derer, die in Stockholm medizinische Hilfe suchten, stieg in den letzten zwei Jahren um 80 Prozent.

Am 6. Februar war der internationale Tag gegen die weibliche Genitalverstümmelung. Weltweit wird die Zahl auf 200 Millionen Mädchen und Frauen geschätzt, so die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei drei Millionen Mädchen besteht das Risiko, dass ihre Eltern sie "beschneiden" lassen. Die gesundheits- und lebensgefährliche Praxis wird meist vor dem 15. Lebensjahr durchgeführt, vornehmlich in afrikanischen Ländern. Die WHO warnt, dass das Problem durch die Migration auch nach Europa, Nordamerika und Australien gelangt ist.


10.2.2019
Lügen
BGE
Journalistenwatch: Es gibt kein bedingungsloses Grundeinkommen

„Grundeinkommen“ schafft keine neuen Jobs, macht aber zufriedener – die Ergebnisse des finnischen Feldversuchs fördern keine neuen Erkenntnisse zutage. Dezent unter den Tisch gekehrt wird dabei auch, wie zufrieden oder unzufrieden diejenigen durch ein „Grundeinkommen“ werden, die dafür bezahlen müssen. Und natürlich, dass es überhaupt kein „bedingungsloses“ Grundeinkommen gibt: 

Mit dem bedingungslosen Grundeinkommens beschäftigen sich nicht nur ultralinke Utopisten, sondern auch führende Köpfe aus der Wirtschaft, wie Götz Werner, Gründer der Drogeriemarktkette DM. Den Menschen einen Vertrauensvorschuss in Form von Einkommenssicherung zu gewähren, ist grundsätzlich keine schlechte Idee, vor allem wenn man der Ansicht ist, dass in Zukunft immer mehr Arbeitsplätze verschwinden, durch Automation oder Konkurrenz aus dem Ausland. Schaut man sich die Infrastruktur an, etwa Schulen, öffentliche Gebäude und Straßen, kann von einem Verschwinden der Arbeit jedoch nicht die Rede sein.

10.2.2019
Lügen
Türkei
Journalistenwatch: Die Türkei rückt im Weltverfolgungsindex immer weiter vor

– in den letzten zwei Erdogan-Jahren von Platz 37 auf Platz 26 (OpenDoors)

– wann wird Deutschland auf dem Index der Christen- Schikanierung stehen?

OpenDoors: In den 50 von der Organisation erfassten Ländern leben ca. fünf Milliarden Menschen, darunter 700 Millionen Christen. Von diesen sind 200 Millionen einem hohen Maß an Verfolgung ausgesetzt. Wie zu jedem Jahresanfang veröffentlichte OpenDoors vor kurzem das neue Ergebnis seiner Recherchen  aus dem Vorjahr. Am stärksten leiden Christen in den islamischen Ländern, von Nordkorea abgesehen.


10.2.2019
Politische Meinungsbildung
pi-news: Kratzer im Kulturbetrieb
Frankfurt: Verdi-Oper hoch subventioniert als primitiver Agitprop


Von WOLFGANG HÜBNER | Am Samstag war ich in der Frankfurter Oper. Aufgeführt wurde Giuseppe Verdis Oper „Die Macht des Schicksals“ („La forza del destino“). Die gute Nachricht: Keine Hakenkreuze, SS-Uniformen, keine Nackten. Die Sänger sehr gut, die Musik sowieso.

Die schlechte Nachricht: Antirassismus-Agitprop, Ku-Klux-Klan, böse Amis, mörderische weiße Cops. Die Inszenierung eine Zumutung, das Publikum klatscht. Und jede Eintrittskarte wird mit fast 200 Euro von den allermeist nicht Opern besuchenden Steuerzahlern bezuschusst.

Also ein ganz normaler Abend im bundesdeutschen Bespaßungsbetrieb der gehobenen Art, inmitten der teuersten Kulturlandschaft der Welt. Sich darüber noch aufzuregen, schadet eigentlich nur der Gesundheit, außerdem ist das völlig nutzlos. Denn diese gesamte öffentlich finanzierte Branche ist fest im Griff von Leuten wie dem Regisseur der Frankfurter Verdi-Verhunzung namens Tobias Kratzer.


10.2.2019
Genderwahn
pi-news: Bald keine schwarzen Textilien mehr?
Guccis rassistischer Rollkragenpullover


Für Modemuffel ist es schwer, ein Gucci-Teil „richtig“ zu bewerten. Das Stück, um das  es hier geht, ist ein Rollkragenpullover mit hochgezogener Teil-Verdeckung der Mundpartie. Die könnte in den Augen von unwissenden Männern vielleicht als praktischer Kälteschutz oder als Outfit für Sexspiele interpretiert werden.

Kritisiert wurde der Pullover aber für etwas anderes, für seine schwarze Farbe, die sich bis ins Gesicht hinein zieht. „Blackfacing!“, sei das, so der Aufschrei der Politkorrekten. Blackfacing beschreibt die Darstellung von Schwarzen durch Weiße, die sich dazu das Gesicht schwarz anmalen. Unterstützt wurde der Eindruck für die, die ihn suchen, wohl noch durch die roten stilisierten Lippen, die bei manchen Schwarzen eben wulstiger ausfallen als bei anderen.

Blackfacing jedenfalls ist bei Politkorrekten verpönt bis verhasst, weswegen sie zum Beispiel den Zwarten Piet in den Niederlanden nicht sehen wollen, der sei „rassistisch“. Auch die deutsche Bundeskanzlerin empfängt nur weiße Sternsinger, wie die Bilder der letzten Jahre belegen. Ein Schwarzer als gleichberechtigter von drei Königen scheidet für Merkel regelmäßig aus, vermutlich ebenfalls wegen des unerwünschten und als rassistisch empfundenen Bemalens der Haut.


10.2.2019
Asyl
pi-news: Umvolkungs-Unruhen in Unterfranken
Schweinfurt: Araber überfallen Auto und weitere Schweinereien


Von MAX THOMA | „Autostopp“ in Zeiten der Massen-Migration: Im für Merkel-Gäste eher unreinen „Schweinfurt“ überfielen „drei arabisch aussehende Männer“ am Donnerstag Vormittag am Kornmarkt einen 31-jährigen Autofahrer. Zuvor lief plötzlich ein Mann aufreizend langsam vor einem Autofahrer über die Straße und nötigte ihn zum Anhalten. Das Auto war noch nicht vollständig abgebremst, als blitzschnell die linke Hintertür und der Kofferraum von zwei anderen Männern aufgerissen wurden. Mit einer auf der Rücksitzbank liegenden Laptoptasche samt Inhalt und einer großen Sporttasche aus dem Kofferraum machten sich die beiden Täter sowie „der Mann vor dem Auto danach fluchtartig“ davon. Obwohl das Überfallopfer umgehend die Polizei über Notruf informiert hat und eine Großfahndung eingeleitet worden ist, blieben die drei Ehrengäste der Bundesregierung „unauffindbar“. Die Beute in Höhe von 2.000 Euro sind ein Lenovo-Laptop und die rot-weiße Sporttasche samt Inhalt, in dem unter anderem das Mobiltelefon des Geschädigten lagen.

  • Erster Täter: Männlich, arabisch aussehend, 180 bis 190 Zentimeter groß, Dreitagebart, stattliche Figur, schwarze Jacke ähnlich einer Bomberjacke;
  • Zweiter Täter: Männlich, arabisch aussehend, etwa 190 Zentimeter groß und sehr schlank, bekleidet mit dunkelgrünem Hoodi, Basketballkappe und Bluejeans;
  • Dritter Täter: männlich, arabisch aussehend.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung über die „Geflüchteten“.


10.2.2019
Lügen
Korruption
Journalistenwatch: Ursula von der Leyen setzt in der Berateraffäre noch einen drauf

Berlin – Ursula von der Leyen gerät erneut in Bedrängnis. Es sind weitere Erkenntnisse ans Tageslicht gelangt, die den Verdacht auf Vetternwirtschaft und Betrug nähren.

Laut Berichten der WELT gibt es neue Enthüllungen in der Affäre um Ursula von der Leyen. Eine Firma für IT-Strategieberatung soll doppelt Geld kassiert und einmalige Leistungen zweifach bei verschiedenen Behörden in Rechnung gestellt haben. Die Beratungsfirma Accenture steht somit im Verdacht, 25.000 Euro im Jahr 2017 erhalten zu haben. Aufgefallen waren die Unstimmigkeiten erst nach einem internen Abgleich zwischen den Behörden im BmVg.


10.2.2019
Asyl
Islam
Journalistenwatch: 6-Jähriges Kind in Medina von Sunniten geköpft

Saudi Arabien – In Medina soll einem 6-jährigen Jungen vor den Augen seiner schreienden Mutter der Kopf abgeschnitten worden sein, so die Behauptung einer Menschenrechtsgruppe. Grund – sie hätten sich als Schiiten zu erkennen gegeben.

Das Kind und seine Mutter seien während eines Besuchs der Grabstätte des islamischen Kriegsherren und Propheten Muhammad in Medina angesprochen und gefragt worden, ob sie schiitische Muslime seien.


10.2.2019
Erderwärmung
Achgut: Ist die Klima-Religion unser Untergang?

Der Klimawandel ist zu einer Ersatzreligion geworden. Gemäß Professor Silvio Borner von der Universität Basel sogar „zum religiösen Ersatz für die Hölle“. Tatsache ist jedenfalls, dass viele Medien eine Art Endzeitstimmung heraufbeschwören, wenn es um den Klimawandel geht. Sie präsentieren uns linksgrüne Prophetinnen und Apostel, die mit missionarischem Eifer durch die Lande ziehen, um das Schlimmste vorherzusagen, sollten wir nicht endlich zur Umkehr finden, zur Abkehr vom konsumistischen westlichen Lebensstil. 

10.2.2019
Politische Meinungsbildung
Idiotie
Achgut: Unstatistik des Monats: „Todesfalle Landwirtschaft“

Schweine sind gefährlicher als Diesel-Autos: Rund 50.000 Menschen sterben vorzeitig Jahr für Jahr in Deutschland an den Emissionen der Landwirtschaft (insbesondere der Massentierhaltung) errechnet das Mainzer Max-Planck-Institut für Chemie. Das seien 45 Prozent und damit der größte Teil der jährlich knapp 120.000 vorzeitigen Todesfälle durch Feinstaub – doppelt so viele wie bisher angenommen. Für die Tagesschau ist damit klar, dass Feinstaub ebenso gefährlich ist wie Rauchen.

10.2.2019
Politische Meinungsbildung
Erderwärmung
Achgut: Papa, gib Gas!

Wer Kinder hat, die heute in Deutschland, in Baden-Württemberg sowieso, zur Schule gehen, der weiß, wie diese im Sinne des Ökologismus oder ganz allgemein mit grüner Ideologie indoktriniert werden. Ich verkneife es mir, hier die vielen kleinen und großen Übungen, oft versteckt in scheinbar anderer Thematik, zu erläutern. Es geschieht im Stil eines von mir so bezeichneten „kulturellen Exerzierens“.

Freilich könnte ich mich nun mit meinen Kindern zusammensetzen, mir berichten lassen, was sie so ständig diesbezüglich über sich ergehen lassen müssen, um dann mit ihnen zusammen die jeweilige Ideologie, die immer dahinter steht, herauszufiltern und zu hinterfragen. Manchmal tue ich das auch, ansatzweise zumindest und nur so lange, wie mir Aufmerksamkeit und Interesse geschenkt wird.


10.2.2019
Erderwärmung
Greta
Journalistenwatch: Der höchst willkommene „Klima“-Rotznasenprotest

Man stelle sich vor, in Deutschland würden jeden Freitag Schülerinnen und Schüler den Unterricht schwänzen, um gegen linke politische Indoktrination im Unterricht zu demonstrieren. Oder man stelle sich vor, solche Proteste würden sich auch nur gegen die mangelhaft organisierte und finanzierte Inklusion richten: Was wohl wäre das politische und mediale Echo auf solch eigenmächtige Unterrichtsbefreiung? Gewiss kein Beifall oder gar noch Anfeuerung der jungen Aktivisten, sondern massenhafte Einträge in die Klassenbücher, Elternbenachrichtigungen, gar Schulverweise und eine umfassende Hysterisierung der sogenannten „öffentlichen Meinung“.

Ganz andere Reaktionen gibt es hingegen bei den Freitagsprozessionen von Schülern für „Klimaschutz“. Denn dieser neuzeitliche Kinderkreuzzug fünffach gepamperter Einzel- und Luxuskinder mit in der Regel mehrfacher Langstreckenflugerfahrung an der Seite ihrer grünwählenden Eltern ist halt der richtige Protest für die richtige Sache: Elias-Julian und Sophie-Emilia verlassen nämlich die Klassenzimmer für nichts weniger als das Überleben und die Zukunft der Menschheit. Das schafft ein spaßiges, garantiert ungefährliches und von allen „Klimaschutz“-Gläubigen und grün-linken Lohnschreibern heftig bejubeltes Gemeinschaftserlebnis.


10.2.2019
Asyl
Italien
Grins
Journalistenwatch: Salvini vs. Gutmensch: „Ich schicke dir 20 Migranten, die du dann versorgst“

Matteo Salvini, Italiens Innenminister, gab einem Gutmenschen, der ihn bei einer Veranstaltung in Giulianova wegen seiner Blockadehaltung bezüglich NGO-Schleppern als „Mörder“ bezeichnete, die passende Antwort.

Im Badeort Giulianova hielt Matteo Salvini bei einer offenen Podiumsdiskussion auf dem Marktplatz eine kurze Rede. Hierbei wurde er mehrfach wegen seiner Blockadehaltung gegenüber NGO-Schleppern von einem „Aktivisten“ als Mörder beschimpft. Salvini konterte die gutmenschlichen Zwischenrufe mit der Bemerkung: „Einen herzlichen Applaus für den Herrn, der soeben die Sorgfaltsplficht für zehn Migranten gewonnen hat“.


10.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Klartext: Kein Verständnis für „Allahu Akbar“ in Stuttgarter Kirche

Stuttgart – Zu oft wurden in den letzten Jahren vor oder nach dem Gebetsruf „Allahu Akbar“, Kehlen durchgeschnitten, Bomben gezündet, Menschenmassen mit Maschinenpistolen zersiebt oder mit LKWs zu blutigem Matsch gefahren, Kirchen in die Luft gejagt und sogar Hochhäuser pulverisiert. Dies sehen auch viele Christen in Stuttgart so, und haben sich vehement dagegen ausgesprochen, dass die „Friedensmesse“ des britischen Komponisten Karl Jenkins mit ihrem umstrittenen Muezzin Ruf im dortigen Dom aufgeführt wird. Der Chor ist beleidigt, aber Stadtdekan Christian Hermes redet Klartext und sagt in einem Interview des Domradios: „Dieser Ruf hat natürlich in den vergangenen Jahren für viele Menschen auch noch einmal einen ganz anderen Klang bekommen. Davon können wir uns nicht freimachen. Ich weiß jedenfalls aus vielen, vielen Reaktionen, die ich heute bekommen habe, dass viele Gläubige auch keinerlei Verständnis dafür hätten, wenn wir das hier so zulassen würden.“

10.2.2019
NWO
Sozialismus
Achgut: Folter-Maduro und seine deutschen Freunde

Venezuelas wankender Präsident verliert in Lateinamerika dramatisch an Rückhalt. Parlamentspräsident Juan Guaidó wird von 14 lateinamerikanischen Staaten bereits als neuer legitimer Staatschef anerkannt. Unter den Nachbarstaaten ist man insbesondere über die Brutalität des sozialistischen Maduro-Regimes schockiert. Es kursieren Diplomatendepeschen über massenhafte Festnahmen, sozialistische Schlägertrupps, systematische Folter und willkürliche Exekutionen. Lateinamerikanische Medien berichten über regelrechte Menschenjagden auf “Escuálidos”, Abgemagerte, wie die Regimegegner von Maduro-Einheiten beschimpft werden. Mindestens 29 Menschen seien in den vergangenen Tagen ums Leben gekommen.

10.2.2019
Lügen
Achgut: Qantara und der Weg dorthin
Am 4.2. erschien auf Qantara ein kurzer Bericht über einen Vortrag zum Thema „Israels rechte Freunde in Europa und den USA“, zu dem die Palästinensische Gemeinde Deutschland eingeladen hatte, unterstützt von der „Jüdischen Stimme für gerechten Frieden in Nahost“, der Bonner Jugendbewegung, der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft NRW-Süd und der BDS-Gruppe Bonn. Ursprünglich sollte der Vortrag am 24. Januar in einem städtischen Raum stattfinden. Dass es nicht dazu kam, hatte mit einer Intervention zu tun: Ein rechtes Netzwerk um die sogenannten Journalisten Benjamin Weinthal und Henry M. Broder attackierte den Oberbürgermeister und die Vermieter der ursprünglich geplanten Veranstaltungsorte, woraufhin der Vortag auf den 4. Februar verschoben wurde.

10.2.2019
Lügen
Korruption
AAS
Achgut: Amadeu Antonio Stiftung: Jahresbericht mit Lücken

Erst jüngst ist sie wieder wegen einer steuerfinanzierten Schnüffel-Fibel für Erzieher in die Schlagzeilen geraten: die Amadeu Antonio Stiftung (AAS). Auch ihre Finanzen geben immer wieder Anlass zu Fragen und Kritik, wie schon mehrfach auf Achgut thematisiert (siehe zum Beispiel hier oder hier). Vor kurzem hat sie neue Zahlen zu ihren Finanzen veröffentlicht – Bilanz und Ergebnisrechnung für 2017.  

Der AAS geht es demnach prächtig. Immer weiter steigen die Rücklagen, mittlerweile verfügt die Stiftung über fast 2 Millionen Euro Eigenkapital zum 31.12.2017 (davon nur 1/4 Stiftungskapital, der Rest sind Rücklagen). Der Gewinn für 2017 belief sich auf mehr als 136.000 Euro. Steuerfrei, versteht sich. Das ist natürlich der Gewinn nach Abzug aller Geschäftsführer- und Vorstandsvergütungen, deren Höhe nicht ausgewiesen wird.


10.2.2019
Politische Meinungsbildung
Greta
Journalistenwatch: Hysterische Grüne und Linke im „Greta-Wahn“: Jetzt hat es den CDU-Generalsekretär erwischt

Debile Grüne und infantile Linke haben einen neuen Leitwolf: Greta Thunberg, ihres Zeichens Klimaexpertin, die sogar für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen wurde, wohl, weil es in Kriegszeiten immer so viel Bomben hagelt.

Und wehe, jemand macht sich über ihre „Pipi“ lustig, dann werden sie wütend. Jetzt hat des den CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak erwischt, der es wagte, auf seinem Twitter-Account sich über die Rotzgöre lustig zu machen

10.2.2019
NWO
Soros
Wichtig
Journalistenwatch: Orbán: George Soros will EU-Kommission übernehmen

Am 25.1.2019 gab der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán dem Moderator Katalin Nagy auf Radio Kossuth ein Interview, in dem er George Soros beschuldigte, die Macht in der EU übernehmen zu wollen.

Katalin Nagy: Gestern haben wir erfahren, dass die Europäische Kommission das Pflichtverletzungsverfahren gegen Ungarn wegen der „Stop Soros“ Kampagne in eine neue Phase eingeleitet hat.

Viktor Orbán: Schauen Sie, George Soros verfügt über eine sehr starke Vertretung im Europäischen Parlament. Am bezeichnetsten ist die Tatsache, dass die Linke, die die größte Fraktion im Europäischen Parlament und auch in der Kommission darstellt, als Spitzenkandidaten für die europäischen Wahlen einen Holländer namens Timmermans aufgestellt hat, der ein Soros-Mann ist – das ist unbestritten. Die Linke hat also beschlossen, an die Spitze der Europäischen Kommission, das wichtigste Organ der Europäischen Union, diesen Menschen setzen zu wollen. Es ist offensichtlich, dass George Soros jetzt die europäischen Institutionen besetzen möchte. Daraus macht er keinen Hehl mehr.


10.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Tausende Afrikaner nehmen den Weg über die Alpen

Italien/Frankreich – Im vergangenen Jahr haben sich rund 5000 illegale Einwanderer allein aus der Gegend um Turin zu Fuß über die Alpen von Italien nach Frankreich durchgeschlagen, so die Schätzung. Jetzt bezahlte wieder einer von ihnen die „Wanderung“ mit dem Leben.
Ein Lastwagenfahrer entdeckte den rund 20 Jahre alten leblosen Afrikaner in der Nähe von Val-des-Près, nur wenige Kilometer von der Grenze entfernt. Doch auch eintreffende Rettungskräfte hätten ihm nicht mehr helfen können. Der Unbekannte sei an den Folgen der Unterkühlung und einem Herzinfarkt gestorben, berichtet The Local.

10.2.2019
NWO
Grusel
Achgut: Genmanipulierte Menschen: Was kommt da auf uns zu?

Ende November 2018 berichteten viele Medien, dass in China die ersten Kinder geboren wurden, deren Erbsubstanz in vitro vor der Implantation in den Uterus durch die Gruppe um He Jiankui gentechnisch verändert wurde – falls die Feten nicht spät in der Schwangerschaft abgetrieben wurden, was noch nicht ganz klar ist. Ob jetzt schon genmanipulierte Menschen unter uns weilen oder nicht, spielt aber keine Rolle: bald wird das der Fall sein, denn es wird technisch einwandfrei machbar sein. Dieses Ereignis ist viel bedeutender als die erste Mondlandung. Warum? Um das verstehen und richtig einordnen zu können, schauen wir kurz auf die Geschichte der Gentechnik.

10.2.2019
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Achgut: „Demokratie leben“ bekommt eigene Abteilung im Familienministerium

Erstmals in der Geschichte des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gibt es seit Februar 2019 eine eigene Abteilung für „Demokratie und Engagement“. Das berichtet das zwd-POLITIKMAGAZIN. Bislang sei die Zuständigkeit in einer anderen Abteilung mitverortet worden.

Laut zwd-POLITIKMAGAZIN soll der Schwerpunkt der neuen Abteilung das Bundesprogramm „Demokratie leben“ sein. Dieses Programm wurde 2015 eingerichtet, um das zivilgesellschaftliche Engagement für die Demokratie und gegen „Extremismus“ zu unterstützen. Wie das zwd-POLITIKMAGAZIN schreibt, will das BMFSFJ in diesem Jahr auch eine „Deutsche Engagementstiftung“ gründen, die die Zivilgesellschaft möglichst unbürokratisch unterstützen soll.


10.2.2019
Genderwahn
Achgut: Mann und Frau als Sozialkonstrukt
Ich habe inzwischen gelernt, dass das Geschlecht nichts mit Biologie zu tun hat, sondern ein soziales Konstrukt ist. Darum haben mich zwei Polizeimeldungen verwirrt, die ich gerade in der Zeitung gelesen habe.

Die eine: „Betrunkener Mann pinkelt Polizisten an.“ Die andere: „Betrunkene Frau kratzt Polizisten.“

Er pinkelt? Sie kratzt? Ich grübele hin und her, wie diese unterschiedliche Vorgehensweise ein Ergebnis der Sozialisation sein kann. Was haben die Eltern zu ihm gesagt? „Ein echter Junge kratzt keinen Polizisten, er pinkelt ihn an.“


10.2.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Frankreich: Marine Le Pen gefährlich seriös

Als hätte es keinen Relotius gegeben, und als sei nicht der unsägliche Haltungsjournalismus generell schwer unter Beschuß geraten, leistet sich Georg Blume beim SPIEGEL ein weiteres Stückchen manipulativen Textes, um die „bösen Rechten“ weiter zu dämonisieren. Er schreibt über Marine Le Pen, die Chefin des französischen Rassemblement National. Die entlarvende Medienkritik.

Beim SPIEGEL ist man seit jeher weit davon entfernt, einfach nur davon zu berichten, was im politischen Spektrum zwischen links und konservativ vor sich geht. Man bezieht dort immer Position – und selbstverständlich immer auf der Seite der Guten. Das sind zuverlässig immer die Linken. Dabei läßt sich folgendes Phänomen beobachten: Sind die Linken einmal nicht gut, wird darüber nicht berichtet, sondern stattdessen wird herausgestellt, wie böse die politische Alternative zu Links ist. Alle Besserungsschwüre aus dem Hause SPIEGEL, die seit dem Fall Relotius gelobt wurden, sind ein Fall für die Tonne. Es geht so weiter wie immer.


10.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Deutsche Asylpolitik: IS-Terroristen rein – Jesiden raus

Berlin/Osnabrück – „Asylanträge von Jesiden in Deutschland haben immer seltener Erfolg. 2015 betrug die Anerkennungsquote noch 97 Prozent. Inzwischen liegt sie bei 60 Prozent.“ dies berichtet die Rheinische Post und beruft sich auf einen Bericht der Osnabrücker Zeitung. Grund dafür seien die Verschiebungen der Fluchtrouten. So würden viele Menschen der verfolgten Minderheit häufig aus Ländern wie Russland, Georgien einreisen und hätten so weniger Aussicht auf Erfolg.

10.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: „Dunkler Mann“ belästigt Schülerin in Straßenbahn

Augsburg: Sie sind überall. Ein etwa 40 Jahre alter Mann mit dunklem Teint hat in einer Straßenbahn eine Schülerin sexuell belästigt und bedrängt. Als sich die junge Frau wehrte, flüchtete er.

Die 18 Jahre alte Schülerin fuhr gegen 17.15 Uhr in einer Tram der Linie 1 vom Königsplatz in Richtung Göggingen. Der Täter setzte sich neben sie. Nach Angaben der Polizei begann er, sie permanent anzuschauen und zu beobachten. Er habe versuchte er, ihre Chats auf dem Handy mitzulesen. „Anschließend bedrängte der Mann die Schülerin weiter und strich ihr über den Oberschenkel und das Gesicht“, so ein Polizeisprecher.


10.2.2019
Lügen
Judenhass
Achgut: Hanseatischer Antisemitismus

„In Hamburg sah ich die erschreckendsten, bedrückendsten Dinge, die ich je zu Gesicht bekommen hatte – mit Davidsternen und dem Wort „Jude“ bemalte Geschäfte, hinter halbleeren Ladentischen verstörte Menschen, die sich ängstlich duckten, als wüssten sie nicht, was sie getroffen hatte und aus welcher Richtung der nächste Schlag kommen würde. Seit meiner Bar Mizwa war ich mir nicht mehr so sehr bewusst gewesen, dass ich Jude war. Es war das erste Mal, seit ich Masern gehabt hatte, dass ich mich zu krank fühlte, um zu essen.“

Diese gar nicht lustigen Worte stammen von keinem geringeren Zeitzeugen als Adolph Arthur Marx, seinen Fans weitaus besser bekannt als Harpo – dem stummen Marx Brother mit der Harfe, der blonden Wuschelperücke und dem schäbigen Trenchcoat.


10.2.2019
Psychologie
Achgut: Deutsche wollen sich gegenseitig alles verbieten

Es ist so eine Sache mit der zweischneidigen Freiheit. Wirkliche Befreiung verleiht sie nur, wenn man das Gefühl hat, frei zu sein, ohne jedoch die Last der freien Entscheidung schultern zu müssen. Dostojewski gibt uns dazu ein Psychogramm im Großinquisitor, der mit dem zu einer kurzen Visite auf der Erde erschienenen Gottmenschen über die Krone der Schöpfung und deren Verlangen nach Freiheit eine entlarvende Konversation führt. Resümee der deprimierenden Sezierung menschlicher Befindlichkeit: Die Menschen wollen nicht frei sein.

10.2.2019
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Es reicht: Wider die ARD-Propaganda gegen den Brexit

Wann immer wir mit Deutschen in Deutschland reden, im Internet, am Telefon, sind wir erstaunt darüber, welches Bild sie vom Brexit und von der Stimmung in Britannien haben. Zwar ist uns die weit verbreitete Unkenntnis darüber, was es mit dem Backstop in Irland auf sich hat, schon des Öfteren begegnet und auch die vielen halbwahren und schiefen Artikel, die Tagesschau oder ZDF und deren Journalisten-Mob zu Brexit beizutragen haben, und zwar ausschließlich aus einer Perspektive und vor der Prämisse, dass der Brexit ein Häresie ohne gleichen am heiligen Tabernakel der Europäischen Einigung darstellt, sind uns bekannt.

Das Ausmaß der Propaganda, das auf Deutsche dann einprasselt, wenn sie sich ihren Medien aussetzen, ist uns indes unbekannt – Gott sei Dank unbekannt.


10.2.2019
Erderwärmung
Achgut: Alte Wärme im Meer und neue Kälte im Wohnzimmer

Im Januar 2019 erschien in Science eine lesenswerte Arbeit mit dem Titel „The Little Ice Age and the 20th-century deep Pacific cooling". Das Ergebnis: der Pazifik hat sich in der Tiefe abgekühlt von 1870 bis heute, der Atlantik nicht. Die Zirkulation der Tiefsee bringt es mit sich, dass die pazifischen Tiefen noch heute von der mittelalterlichen Warmperiode („MWP“), etwa 950 bis 1250, und dem Übergang zur kleinen Eiszeit (etwa 1500 - 1800) beeinflusst werden. Das erwärmte Wasser von vor 1.000 Jahren braucht so lange, bis es im Pazifik in Tiefen um 3.000 Meter ankommt! Das impliziert zweierlei: Die mittelalterliche Warmperiode war eine globale Erwärmung von vergleichbarer Größe der heutigen Erwärmung, wie wir es auch im Projekt MWP und in mehreren Veröffentlichungen (hierhierhier) nachweisen. Die IPCC-Modelle können diese Erwärmung nicht abbilden, sie versagen in der Rückschau.

10.2.2019
NWO
Achgut: Weltbank-Nominierung verärgert Europäer

US-Präsident Donald Trump hat am Mittwoch den Staatssekretär im amerikanischen Finanzministerium David Malpass offiziell für den Posten des Weltbank-Präsidenten nominiert. Der bisherige Chef der Organisation, Jim Yong Kim, hatte im Januar überraschend seinen Rücktritt und Wechsel zu einer privaten Investmentgesellschaft angekündigt. Die Weltbank wurde gegen Ende des Zweiten Weltkriegs gegründet, um den Wiederaufbau Europas voranzubringen und soll heute durch die Vergabe von Fördergeldern und Krediten an Entwicklungs- und Schwellenländer einen Beitrag zur Verringerung der globalen Armut leisten. Jim Yong Kim hatte jedoch während seiner Amtszeit den Schwerpunkt auf den Klimaschutz gesetzt, was ihm Kritik von Entwicklungsländern, aber auch von der Trump-Regierung einbrachte.

10.2.2019
Wissenschaft
Grusel
Achgut: Erste Genom-Editierung bei Erwachsenen
Wissenschaftler an der Universität von North Carolina in Chapel Hill haben erstmals die DNA von Erwachsenen dauerhaft verändert. Das berichtet die amerikanische Nachrichtenagentur Associated Press (AP). Bei den Probanden handle es sich um zwölf Menschen mit den Stoffwechselerkrankungen Morbus Hunter und Morbus Hurler. Diese genetisch bedingten Syndrome führen zum Ausfall eines Enzyms, das Zuckerverbindungen herunterbricht. Langfristig reichert sich Zucker im Körper an, was Organschäden und meist einen frühen Tod zur Folge hat.

10.2.2019
NWO
Die Folgen
Junge Freiheit: Der große Graben

Trügerische Ruhe scheint immer noch über Merkelland zu liegen, dem laut Eigenwerbung besten Deutschland, das wir je hatten. Doch unter der Oberfläche gärt und brodelt es. Erst Proteste gegen unkontrollierte Einwanderung und Messergewalt im Osten, jetzt Demos gegen Diesel-Fahrverbote im Westen – immer öfter rutscht Bürgern die vorher nur stumm geballte Faust aus der Tasche.

Durch Deutschland zieht sich ein tiefer Riß. Mit überkommenen Kategorien wie rechts-links, Ost-West, oben-unten, progressiv-rückwärtsgewandt ist diese Spaltung nicht mehr zu beschreiben. Es sind nämlich nicht Extremisten oder Verhetzte, die da aufbegehren. Viel gefährlicher für die an den Schalthebeln: Die Mittelschicht, die das Gemeinwesen trägt und am Laufen hält, kündigt den politischen und medialen Eliten die Gefolgschaft auf, weil diese sie im Stich gelassen haben.


10.2.2019
Asyl
Junge Freiheit: Irakischer Asylbewerber mißhandelt betäubte Frau sexuell

HANNOVER. Ein irakischer Asylbewerber ist vom Amtsgericht Hannover wegen sexueller Nötigung und Körperverletzung zu 16 Monaten Haft verurteilt worden. Dem 29 Jahre alten Omer M. wurde vorgeworfen, eine 35 Jahre alte Frau, die zuvor in einer Bar – möglicherweise durch KO-Tropfen – betäubt wurde, in sein Asylheim geschleppt und dort begrapscht zu haben, berichtet die Bild-Zeitung.

Ob er ihr KO-Tropfen verabreicht hat, konnte nicht geklärt werden. Die Frau hatte zuvor ihren Mann angerufen, und ihm mitgeteilt, sich nun auf den Heimweg zu machen.

Der Angeklagte befindet sich in Freiheit


10.2.2019
Asyl
Junge Freiheit: Islamische Kita in Kassel unter Salafismusverdacht

KASSEL. Der erste islamische Kindergarten Kassels sieht sich dem Vorwurf der Zusammenarbeit mit Salafisten ausgesetzt. Einer der acht Vereinsgründer war nach Recherchen des Hessischen Rundfunks der ehemalige Imam der Al Huda Moschee in der Stadt. Diese ist laut Landesamt für Verfassungsschutz „salafistisch beeinflußt“. Der Imam gehöre dem Verein nicht mehr an, heißt es von Seiten der Verantwortlichen.

Im Fall einer Auflösung des Vereins wäre zudem laut dem Bericht die Hilfsorganisation „Islamic Relief“ Begünstigte. Der Berliner Senat sah diese 2016 im Umfeld der radikal-islamischen Muslimbruderschaft angesiedelt.

Kasseler CDU fordert Überprüfung


10.2.2019
Dritter Weltkrieg
Achgut: Iran startet Satelliten – und meint Raketen

Sputnikschock? Das sagt nur den Interessierten oder den Älteren etwas. Sputnikschock nennt man die politischen und gesellschaftlichen Reaktionen im Westen auf den Start des sowjetischen „Sputnik“-Satelliten. Denn die Sowjetunion demonstrierte damit nicht nur ihr Technologielevel: Klar war, dass Moskau mit der Trägerrakete des Satelliten dazu in der Lage war, auch die USA mit Interkontinentalraketen zu erreichen.

Wahrscheinlich waren all unsere Politiker damals noch zu jung, um sich daran zu erinnern. Denn ansonsten müsste man ja mittlerweile von grober Fahrlässigkeit sprechen, wenn es um den Iran geht.

Das islamistische Regime in Teheran hat mittlerweile anscheinend seinen zweiten Versuch gestartet, einen Satelliten ins Weltall zu bringen. Gestern, am 6. Februar, wurde dies durch Satellitenbilder der US-Firma „DigitalGlobe“ wohl bestätigt. Der erste Versuch im Januar war nicht erfolgreich. Ob es der Satellit dieses Mal in den Orbit geschafft hat, ist unklar. Der Knackpunkt: Wer eine Trägerrakete in den Orbit kriegt, der hat de facto die Technologie für Interkontinentalraketen, ein elementarer Teil für jede globale Atommacht.


10.2.2019
NWO
Achgut: Die Lust, den Lebensstandard abzusenken

Nach einem anstrengenden Wochenende saßen meine Frau und ich letzte Woche auf der Couch und ließen die Nachrichten im Fernsehen an uns vorbei passieren. Es war der Tag des „Kohleausstiegs“, an dem endlich unsere Gesundheit, unser Klima und überhaupt die ganze Welt gerettet worden waren. Zum Ende des Berichts hieß es, dass die betroffenen Energieversorger ob den drohenden Stilllegungen der Kohlekraftwerke Schadensersatzansprüche gegen den deutschen Staat prüften. Meine kluge Frau kommentierte das mit der überaus simplen Frage: „Warum können wir eigentlich keine Schadensersatzansprüche gegen den deutschen Staat prüfen, wenn er uns das Fahren mit dem Diesel verbietet?"

So lapidar die Frage anmutet, sie beschäftigt mich seitdem täglich. Warum werde ich das Gefühl nicht los, jeden Tag von der Politik bevormundet, gemaßregelt und eingeschränkt zu werden, ohne dass ich dagegen etwas unternehmen kann? Um das etwas vage und trübe Gefühl zu konkretisieren: Warum wird überhaupt nur daran gedacht, für fast 15 Millionen Diesel-PKW in Deutschland Fahrverbote einzuführen, während die 15 größten Kreuzfahrt- und Containerschiffe mehr Schwefeloxid ausstoßen als alle 760 Millionen Autos weltweit? Wo sind wir in der politischen, ökologischen und sozialen Frage derart verkehrt abgebogen, dass die Maßregelung von 15 Millionen Menschen in Deutschland wahrscheinlicher ist als das Stilllegen von 15 Seeschiffen?


10.2.2019
Asyl
Achgut: Irre Ängste, irre Zahlen

Wer die Vokabel „Überfremdung“ in seinem Wortschatz hütet, ist ja bekanntlich entweder irre oder rechts. Wer das nicht glauben will, kann es sich von den Kollegen der öffentlich-rechtlichen Sender erklären lassen. So wie hier von einer versierten Kommentatorin aus dem ARD-Hauptstadtstudio, die zum Thema Zuwanderung sagt:

Das Thema bleibt also auf der Weltagenda und ist nach wie vor wichtig. Aber es taugt nicht dazu, völlig irre Ängste vor Überfremdung im eigenen Land zu schüren. Das zeigen die Zahlen heute ganz eindeutig.


10.2.2019
Lügen
Epochtimes: Söder fordert mehr Rechte und Kompetenzen für die Bundesländer

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) fordert mehr Kompetenzen und Freiräume für die Bundesländer. „Wir brauchen zunächst eine Art Bestandsschutzklausel für Länderkompetenzen. Es darf keinen weiteren Eingriff in Länderkompetenzen durch den Bund geben“, sagte der CSU-Chef der „Welt am Sonntag“.

In den Beziehungen zwischen Bund und Ländern laufe es immer häufiger nach dem Muster: „Der Bund gibt Geld und fordert im Gegenzug Kompetenzen.“ Dieser Mechanismus müsse durchbrochen werden.


10.2.2019
Lügen
Verarsche
Achgut: Stromkosten: Die Verursacher werfen Nebelkerzen

„Industrie spart acht Milliarden Euro an Stromkosten“, schreibt Stefan Schultz auf SPON, und dem Leser wird schnell klar, gegen wen die Fackel der Empörung geschwungen wird. Schon der Titel lässt vermuten, die Industrie sitze auf einem Batzen gesparten Geldes, das sie im Grunde den „einfachen Verbrauchern“ weggenommen habe. Der Hinweis, dass der Kohleausstieg dieses „Ungleichgewicht“ noch verstärken werde, lässt die Fackel gleich noch höher steigen. Die Gerechtigkeit ist in Gefahr! Die Politik muss handeln!

Die Privilegien, mit denen die Energiekosten der Unternehmen gedrückt werden, bezeichnet Oliver Krischer von den Grünen als „Subventionsdschungel“, und damit auch dem letzten Leser klar werde, wem er angeblich seine hohe Stromrechnung verdankt, werden Namen genannt: ThyssenKrupp, ExxonMobil, Knauf, HeidelbergCement und die Deutsche Bahn – also Panzerstahl, Diesel, Baustoffe und Beton für Miethaie sowie Zugverspätung. Da hört das Verständnis des Spiegel-Lesers aber auf!


10.2.2019
NWO
Parallele
Achgut: Heimlich Verfassung lesen!

In einem netten Örtchen am Rande des Erzgebirges hängte ein mutiger evangelischer Pfarrer zwei Plakate in die Fenster des örtlichen Pfarrhauses. Auf einem stand: „Lest die Bibel!“, auf dem anderen: „Lest die Verfassung!“ Das war 1968, in der DDR hatte die Staatsführung beschlossen, dem Lande eine neue Verfassung zu geben, und darüber sollte eine Volksabstimmung stattfinden. „Pro forma“ natürlich nur, die kommunistische Diktatur war längst etabliert und bis in die Köpfe der Menschen durchgedrungen, was bedeutete, Wahlen waren nur noch symbolisch. Die Menschen stimmten nicht über etwas ab, nein, sie gingen zur Wahl, um nicht aufzufallen, um sich nicht verdächtig zu machen.

10.2.2019
NWO
Achgut: Ist Euch denn gar nichts mehr peinlich?

Verzicht, Jugendbegeisterung, Abhärtung von Kindern, Kollektivismus – wer noch glaubt, die Nationalsozialisten hätten diese Tugenden für sich gepachtet, dem empfiehlt sich ein kursorischer Blick auf die aktuelle Ökologiebewegung.

„Aufmüpfige“ Schüler vertreiben sich gerade ihre Zeit nicht etwa in der Raucherecke oder mit heimlichen Kinobesuchen, sondern indem sie sich als Subjekt eines klimapolitischen „Streiks“ aufspielen, dessen dem Fußballspektakel entlehnte Sprechchöre vor allem Aufforderung zum besinnungslosen Mittun sind: „Wer nicht hüpft, der ist für Kohle, hey, hey“, ruft eine gründeutsche Jugend, der – nicht zuletzt dank Vorbildern wie Claudia Roth oder Anton Hofreiter – offenbar gar nichts mehr peinlich ist.


10.2.2019
Lügen
Grüne
Heuchler
Achgut: Miles and More: Der Jetset der Pharisäer

Ich bin kurz davor, in einen Medienboykott zu gehen. Nicht, weil ich nur halbe oder inkorrekte Meldungen erhalten würde – im Gegenteil: Weil viele Meldungen stimmen, von denen ich als normaler Normalbürger einfach nur „das kann doch nicht wahr sein“ sagen kann.

Nehmen wir als Beispiel Katharina Schulze, das fleischgewordene Argument gegen die Frauenquote. Da brüstet sich die rüstige Mittdreißigerin damit, die dritte Startbahn am Franz-Josef-Strauß-Flughafen verhindert zu haben („…wegen Umweltschutz und so, wenn Du verstehst, was ich meine…“), bringt es aber auf charmante 124.547 Flugmeilen zu so illustren Zielen wie Ulan Bator, Norwegen oder Kalifornien. Selbstverständlich, um vor Ort zu erfahren, was dort für den Umweltschutz getan wird. Oder um Urlaub zu machen. Und die wurde mit 89,25 Prozent zur Spitzenkandidatin der Grün*InnenX für die Landtagswahl in Bayern gewählt.


10.2.2019
Lügen
E-Autos
Epochtimes: ADAC-Pannenstatistik: 400 Einsätze bei E-Autos, 4 Millionen bei Benzinern und Diesel-Kfz

Die Pannenhelfer des ADAC mussten im vergangenen Jahr 400 mal liegen gebliebenen Fahrzeugen mit Elektroantrieb zur Hilfe kommen. Das ergibt die Pannenstatistik, über die die „Bild am Sonntag“ in ihrer nächsten Ausgabe berichtet. Bei Diesel und Benzinern waren es vier Millionen Einsätze.

Hauptursache für die Elektro-Pannen: Jeder dritte Stromer hatte Probleme mit der Batterie. Bei etwa zehn Prozent der Fahrzeuge gab es Schwierigkeiten mit dem elektrischen Antrieb.


10.2.2019
Asyl
Lügen
Epochtimes: Migrationspolitik: CDU-Politiker Bosbach will Asylbewerber ohne Pässe zurückweisen

"Wir müssen wissen, wer in unser Land kommt", erklärt Wolfgang Bosbach. Er plädiert dafür, wenigstens die Asylbewerber zurückzuweisen, die ohne Identitätspapiere kommen.

Vor dem CDU-Gipfel zur Migrationspolitik kommen aus der Partei Forderungen nach nationalen Maßnahmen gegen die unerlaubte Weiterwanderung von Asylbewerbern in der EU.

„Bis das Dublin-System repariert ist und die Doppelasylbewerber endlich mehrheitlich in die für sie zuständigen Staaten zurückgebracht werden können, müssen wir selbst handeln. Wer schon nachweislich in einem anderen Land einen Asylantrag gestellt hat und dann unerlaubt nach Deutschland reist, sollte direkt zurückgewiesen werden dürfen“, sagte der CDU-Innenpolitiker Marian Wendt der „Welt am Sonntag“.


10.2.2019
Lügen
Epochtimes: AfD: Dürfen Vereinigungen mit wenigen 100 Mitgliedern wichtige volkswirtschaftliche Projekte verhindern?

Die AfD unterbreitet einen Gesetzentwurf zu Änderungen am Verbandsklagerecht im Umweltbereich. Ziel ist, einen Missbrauch zu verhindern. Auch CDU und CSU sprachen sich für Überprüfungen der Deutschen Umwelthilfe aus, die davon betroffen wäre.

Angesichts der Klagen auf Diesel-Fahrverbote durch die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will nach der CDU auch die AfD das Verbandsklagerecht im Umweltbereich ändern. Die Partei will verhindern, dass „Vereinigungen mit wenigen 100 Mitgliedern volkswirtschaftlich wichtige Projekte aufhalten oder gar verhindern“, heißt es in der vorläufigen Fassung eines Gesetzentwurfs der AfD-Bundestagsfraktion, über den die „Welt am Sonntag“ berichtet. Ausräumen wolle man zudem ein „Missbrauchspotenzial“.

Dies sieht die AfD dort, wo Verbände „Zuwendungen von Unternehmen und Organisationen“ erhalten, die „im Interesse ausländischer Wettbewerber oder Staaten agieren“. Die AfD glaubt, dass die Verbände mit solchen Spenden Klagen initiieren könnten, „um ausländischen Unternehmen bei der Ausschaltung ihrer deutschen Wettbewerber zu helfen“, heißt es weiter.


10.2.2019
Zensur
Deutsch.RT: Medienbericht: Google arbeitet an Zensur von Suchergebnissen in Russland

Google weigerte sich lange Zeit, mit Moskau zusammenzuarbeiten. Nun soll der IT-Riese laut Medienberichten mit der russischen Medienaufsichtsbehörde zusammenarbeiten und damit begonnen haben, Russlands Schwarze Liste für Websites umzusetzen.

Der kalifornische Internetriese Google hat sich lange gewehrt, mit russischen Behörden zusammenzuarbeiten und sich sehr viel Zeit dabei gelassen, seine Arbeit in Russland mit den russischen Gesetzen in Einklang zu bringen. Nun wurde bekannt, dass das Unternehmen bereits den Zugang zu rund 70 Prozent der in Russland verbotenen Websites gelöscht hat.


10.2.2019
Wissenschaft
Deutsch.RT: Weltlängste mit 3D-Drucker gebaute Brücke in China errichtet

In China ist eine fast 27 Meter lange Betonbrücke errichtet worden, die mit einem 3D-Drucker gebaut wurde. Es soll die längste 3D-Brücke der Welt sein. Die 3,6 Meter breite Fußgängerbrücke, die einen Kanal im Baoshan District von Shanghai überspannt, wurde Anfang dieses Jahres installiert.

Die Brücke wurde vom gemeinsamen Forschungszentrum für digitale Architektur Zoina Land (JCDA) der Architekturhochschule Tsinghua in Peking entworfen und von der Shanghai Wisdom Bay Investment Management Company errichtet. "Die Fertigstellung der Fußgängerbrücke ist ein erfreulicher Schritt für diese Technologie", hieß es in einer Erklärung von JCDA. Von Forschung und Entwicklung gehe man zur praktischen technischen Anwendung.


10.2.2019
NWO
Das Öl
Deutsch.RT: Der Labor-Kandidat: Wie Juan Guaidó zur US-Marionette wurde (Teil 1)

Juan Guaidós Karriere kann als rasant bezeichnet werden. Vom politischen Neuling zum transatlantischen Demokratie-Superstar. Doch hinter der Karriere verbirgt sich eine behutsame und langfristig angelegte Strategie zur Destabilisierung Venezuelas.

Plötzlich war er da: Juan Guaidó, selbsternannter "Interimspräsident" und für nicht wenige gebeutelte Venezolaner politischer Hoffnungsträger. Doch bekanntlich projizieren nicht nur diese ihre Sehnsüchte in den dynamisch daherkommenden 35-jährigen. Auch von Washington bis Berlin setzt man alles auf eine Karte. Allerdings geht es der transatlantischen Gemeinschaft, gerne auch "internationale" Gemeinschaft genannt, wohl kaum um die Hoffnungen und Träume der venezolanischen Bevölkerung, die, wie so oft zuvor, ohnehin am Ende bitter enttäuscht würden.




www.Minisub1977.de




Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie unterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

9.2.2019
Türkei
EU
Lügen
Die Unbestechlichen: Türkei: Inhaftierung von Dissidenten bei gleichzeitigem Betteln um die EU-Mitgliedschaft

  • Erdogan hielt nicht hinter dem Berg damit, dass seine Aussagen, die „Glaubensfreiheit, Gedankenfreiheit und Meinungsfreiheit“ versprechen, Teil seiner „Vorbereitung auf die Kommunalwahlen 2019“ waren. Der türkische Präsident hat jedoch sehr wohl verschwiegen, dass seine Worte völlig falsch waren.
  • Am 19. Dezember wurde Prof. Şebnem Korur Fincancı, Präsidentin der Menschenrechtsstiftung der Türkei (TIHV), zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt, weil sie 2016 eine von 2.212 Unterzeichnern einer Petition „Akademiker für den Frieden“ war. In der Petition wird die türkische Regierung aufgefordert, ihre Gewalt gegen die Kurden im Südosten der Türkei einzustellen. Fincancı ist eine von 429 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die zwischen dem 5. Dezember und dem 19. Dezember vor Gericht standen.
  • Erdoğan sagte nicht die Wahrheit, als er erklärte, dass jeder in der Türkei „Glaubensfreiheit, Gedankenfreiheit und Meinungsfreiheit“ genießen würde. Tatsächlich sind die türkischen Gefängnisse und Zuchthäuser so voll von Menschen, die wegen ihrer Überzeugung inhaftiert sind, dass die Regierung gerade angekündigt hat, dass sie in den nächsten fünf Jahren 228 weitere Gefängnisse bauen wird, um der Überbelegung Rechnung zu tragen.

9.2.2019
Genderwahn
Die Unbestechlichen: Tamara Wernli über #menaretrash und was Frauen wollen

Nach der Diskussion um den Gillette-Spot, den Hashtag „menaretrash“ und dem Befund der US-Psychologie-Organisation APA, dass „traditionelle Männlichkeit schädlich sei“: Was wollen wir Frauen eigentlich von Männern? Eine persönliche Erkundigung.

9.2.2019
NWO
EU
Die Unbestechlichen: Ungarn: Niederländer provozieren diplomatische Krise

Ungarische und niederländische Medien berichteten letzte Woche, dass der EU-Ausschuss für Angelegenheiten des niederländischen Parlaments die Lage der Rechtsstaatlichkeit in Ungarn untersuchen will. Sie wollten auch eine Delegation nach Budapest schicken, stornierten die Reise jedoch, nachdem das ungarische Parlament sich geweigert hatte, mit ihnen zusammenzuarbeiten.

Die ungarische Regierung wird die niederländische parlamentarische Delegation nicht begrüssen, die nach Budapest gekommen ist, um den Stand der Rechtsstaatlichkeit im Land zu untersuchen, sagte ein Sprecher des Aussenministeriums am Dienstag den öffentlichen Medien.


9.2.2019
Politische Meinungsbildung
NWO
Die Unbestechlichen: Der lange und gefährliche Weg der links-medialen Meinungsdiktatur

Es begann mit der Fehde zwischen Strauß und Augstein vom Spiegel.

Augstein hatte sich geschworen, Franz Josef Strauß mit allen Mitteln politisch zu zerstören und so entstand die damalige „Spiegelaffäre“.

Seit dieser Zeit hatten sich fast alle Journalisten und Medien ins linke Feld begeben und sahen es als ihre Aufgabe an, den konservativen Aspekt in den Boden zu stampfen.

Nicht umsonst kam die größte RAF-Aktivistin, Ulrike Meinhof, aus der linken Presse und wurde ja lange Zeit und von einigen bis heute, als das moralische Gewissen der linken Strukturen angesehen.


9.2.2019
Rechtsstaat
Danisch: Über die Impressumspflicht im Internet

Und warum sie nur für manche gilt.

Manche werden ja mitbekommen haben, dass mich nach meinen Blog-Artikeln zu Greta ein paar Leute auf Twitter (und noch einer per E-Mail) massiv angriffen und anpöbelten, das aber auch in unglaublich dämlicher Weise, ein normales Gespräch war nicht möglich. Leute des untersten Niveaus, die einfach alles als verächtlich darstellen, egal was man sagt, dabei aber gar nicht merken, dass jeder Zuhörer merkt, dass sie überhaupt nicht wissen, wovon sie reden. Ein Krankenpfleger, der nebenbei kitschig-überfrachtete Webseiten bastelt und früher mal ein Modem hatte, bildet sich ein, er wisse mehr von IT als ein hauptberuflicher Informatiker. Dunning-Kruger extrem. Die schienen aufgewiegelt worden zu sein, weil sie einerseits überhaupts nichts über mich wussten, und meine Webseite nie gesehen hatten, andererseits aber so steckbriefartig-stichwortartige Informationen über mich hatten. Was dann am Ende auf solche Argumentationen hinauslief, dass ich ein Nazi wäre, weil meine Webseiten zu lieblos und langweilig gestaltet seien. Wenn man jemanden beschimpfen soll/muss, aber gar nichts anderes findet, als dass man das Webseitenlayout langweilig findet.


9.2.2019
Genderwahn
Danisch: Was uns gerade noch gefehlt hat…
Menstruationsnageldesign. Und dann wundern die sich über das Patriarchat.

9.2.2019
Lügen
Linke
Danisch: Aufs Schärfste…

Über Maßstäbe.

Was verurteilen Linke „aufs Schärfste”?

Vergewaltigung? Angriff auf Schwule? Auf Juden? Mord? Terror? Korruption? Bandenkriminalität? Helmut Kohl?

Nein. Nichts davon.


9.2.2019
Lügen
Greta
Idiotie
Danisch: Die Verkündigung des Wortes der Greta

Oh höret, Ihr Gläubigen, Sie hat gesprochen, sie hat zu uns gesprochen! Hallelujah! So gehet hin und verbreitet die frohe Botschaft!

Oh, verdammt, aus welchem Film kenne ich die Szene, in der die Gläubigen innehalten, weil ihr Messias plötzlich zu ihnen sprechen will? War das Leben des Brian? Oder war das Forrest Gump als er beim Laufen von einer Küste an die andere plötzlich mittendrin stehen blieb und die Meute hinter ihm irre wurde, weil er sprechen wollte? (Ich war 1999 mal auf einer Bustour quer durch die USA, und als wir gerade so auf der Fernstrecke dösten oder aus dem Fenster guckten griff die Reiseleiterin plötzlich zum Mikro und fragte: Kennt Ihr die Szene aus Forrest Gump, in der er stehen blieb? Das war genau … HIER!” Die Szene hatte auf alle beeindruckend gewirkt.)


9.2.2019
Asyl
Die Unbestechlichen: Deutschland: Mehr als 10 Millionen „Flüchtlinge“ in 11 Jahren

Es gibt nicht nur Menschen, die nach Deutschland flüchten, sondern deutlich mehr, die vor der Merkel-Regierung, den Lebensumständen oder der Ausweglosigkeit aus dem Land fliehen.

Seit Merkels Amtsantritt im Jahr 2005 sind bis 2017 über 10 Millionen Menschen aus Deutschland «geflohen». Eine besondere Zunahme der Flüchtlingswelle ist ab 2014 zu verzeichnen. Während der massiven Migrationswelle aus Moslem-Ländern in den Jahren 2016 und 2017 stiegen die Zahlen der Flüchtlinge aus Deutschland heraus sogar auf über eine Million pro Jahr an.


9.2.2019
Genderwahn
Die Unbestechlichen: Eva Herman: Es lebe der Unterschied

Auch wenn sich Frauen bemühen, im Berufsleben so männlich wie möglich aufzutreten: Inzwischen sind Unterschiede zwischen den Geschlechtern auch zu einem Thema betrieblicher Führung geworden. Dass weibliche Fähigkeiten wie Sensibilität, Einfühlungsvermögen und Empathie durchaus förderlich im täglichen Miteinander wirken, hat sich längst herumgesprochen. Doch produziert die von den Feministinnen geforderte Einheitsbehandlung von Frauen und Männern am Arbeitsplatz zahlreiche Missverständnisse und Konflikte.

9.2.2019
Genderwahn
Die Unbestechlichen: Ute, Malte, Klaus, Luise: Mangelnde Multikulti-Diversität in der Redaktion der „taz“

Im deutschen Handball tummeln sich „weiße Recken“, beklagt die „taz“ und diagnostiziert dem Sportverband mangelnde Diversität. Der Fußball habe Özil, Boateng und Khedira, doch im Handball suche man die wunderbare Buntheit vergeblich, an der sich heute die Wertung „fortschrittlich-gut“ oder „nationalistisch-böse“ entscheidet. Der Vorwurf lautet, dass im Handball ein sogenannter Migrationshintergrund hinderlich sein könnte, dass die Handball-Vereine Mesuts, Ahmeds oder Alis „draußenhalten“ wollten. Ein „konservatives Provinzvergnügen“ ohne Street-Credibility sei Handball eben. Natürlich könnte die „taz“ auch fragen, warum es in Deutschland so wenige Kadidjas, Fatimas oder Saidas im Hochleistungssegment beim Frauenschwimmen gibt. Auch könnte man erforschen, warum Eltern mit Migrationshintergrund ihre Söhne in Deutschland zwar beim Fußball anmelden, nicht jedoch beim Handball oder beim Eiskunstlauf – von den Töchtern ganz zu schweigen. Auch hätte die „taz“ fragen können, warum es zum Beispiel in Ägypten Handball auf Weltniveau gibt, dort aber auch nur autochthone Spieler in der Auswahl sind.

9.2.2019
Genderwahn
Lügen
Danisch. Was ist eine Politikerin?
Eine, die trotz Frauenförderung und absoluten Null-Anforderungen bei der Dissertation trotzdem noch abschreibt.

9.2.2019
Lügen
BGE
Danisch: Arbeitslos aber froh

Das Ergebnis eines Grundeinkommens-Tests deutet darauf hin, wo es hingeht.

Die BBC berichtet von den Ergebnissen eines Grundeinkommenstests in Finnland.

The aim was to see if a guaranteed safety net would help people find jobs, and support them if they had to take insecure gig economy work.

While employment levels did not improve, participants said they felt happier and less stressed.

Sie hatten gesagt, dass es helfe, einen Job zu finden. Es hat nicht geholfen, die Leute blieben arbeitslos, aber sahen es entspannter.

Erinnert mich an das alte Witzschema „Der Arzt hat mir Pillen gegeben, weil ich immer im Kreis laufe. – Und, läufst Du jetzt nicht mehr im Kreis? – Doch, aber mit den Pillen stört’s mich nicht mehr…”


9.2.2019
Politische Meinungsbildung
Danisch: Freiheitsrechte und Prozentrechnung

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Leser fragt, wie die Aussagen aus diesem Artikel über eine Brot-für-die-Welt-Studie arithmetisch zusammenpassen:

  • Nur vier Prozent der Weltbevölkerung leben in Freiheit
  • Etwa jedem vierten Menschen weltweit werden dem neuen “Atlas der Zivilgesellschaft” zufolge Freiheitsrechte vorenthalten.

Ja, ich weiß es ja auch nicht. Wahrscheinlich sind die anderen zwei letzte Woche gestorben. Macht zusammen vier.


9.2.2019
Lügen
Feinstaub
Journalistenwatch: Fahrverbote: Wenn der Feinstaub nicht reicht, hilft der Ultrafeinstaub weiter

Allmählich lacht ganz Deutschland. Kaum fliegen die süddeutschen Reinlufthysteriker mit ihrem groben Feinstaub auf die Schnauze, rappeln sie sich unverdrossen wieder auf und ziehen den Ultrafeinstaub aus der Tasche. Das geht besser: Richtig gefährlich sind die Ultrahyperfeinstaubatomteilchen. Wenn das erst mal begriffen wurde, klappt´s auch mit dem Fahrverbot.

Es ist wirklich nicht mehr zu fassen. Da sind die Gefahren durch den Ultrafeinstaub längst bekannt – und was macht der Freund des Fahrverbots? Er argumentiert mit dem stinknormalen Feinstaub. Erst, als das nicht so zieht, wie es soll, fällt ihm der Ultrafeinstaub wieder ein. Den hat er sozusagen als Reserveargumentsfeinstaub in der Hinterhand behalten. Sollte der wieder nicht zum Fahrverbot führen, kommt er als nächstes wahrscheinlich mit dem extrem fiesen Ultramikrofeinstäubchen daher. Und wenn das nicht zum gewünschten Ziel führt, wird er einen Feinstaub präsentieren, der so winzig ist, daß man seine Existenz gar nicht mehr nachweisen kann. Dann allerdings wird das generelle Fahrverbot unausweichlich.


9.2.2019
Asyl
USA
Die Mauer
Türkei
Wichtig
Journalistenwatch: Böse Mauer, gute Mauer

Die aufmerksamen Leser erinnern sich mit Sicherheit an das Geschrei der linken Journalisten, als Donald Trump sein Wahlversprechen einhalten wollte und die illegale Einwanderung aus Mexiko mit einer Mauer zum Erliegen bringen wollte.

Was für ein böser, böser Präsident. Doch wenn Erdogan ebenso eine Mauer hochzieht, klingt das natürlich wieder ganz anders. Zum Beispiel im „Spiegel„:

Die Grenze zwischen der Türkei und Syrien ist rund 911 Kilometer lang. Auf mehr als der Hälfte dieser Strecke steht nun eine Mauer…


9.2.2019
Überwachung
Danisch: Seltsamer Facebook-Zufall

Zuckerberg hatte 2003 eine Webseite namens FaceMesh gebaut, auf der er Portraitfotos aus den Jahrgangsbüchern oder Personenverzeichnissen (der Begriff facebook wird für mehrere, ähnliche Dinge verwendet) von Schulen oder Hochschulen eingebunden hatte, die er online gefunden hatte, und ursprünglich nur das Spiel gespielt, immer zwei nebeneinander zu stellen und das Publikum wählen zu lassen, wer besser aussieht. Und hatte sehr schnell viel Zuspruch, aber auch Ärger am Hals.

Kurze Zeit später hatten sich schon mehr als die Hälfte der Studenten dort angemeldet und freiwillig ihre Daten da eingegeben. Es verbreitete sich dann gleich wie die Pest an Universitäten.

Hat man bei der DARPA anhand der frühen Facebook-Vorläufer erkannt, dass man die Leute nicht ausspionieren muss, sondern sie am besten dazu bringt, ihre Daten gleich selbst anzuliefern, indem man deren Sozialverhalten in Gruppen ausnutzt? Und deshalb von einem militärischen Spionageprojekt auf Facebook umgesattelt? Und Google und Android?


9.2.2019
Lügen
Danisch: Der warme-Pulli-Shitstorm

Was ist der Vorteil eines Shitstorms? S… ist mollig warm.

Eine Grundschule in Düsseldorf hat vor ein paar Tagen eine Aktion gestartet: Man wollte da mal einen Tag die Heizung abdrehen, die Kinder sollten deshalb in dicken Pullovern und Jacken kommen. Wegen des Klimas. Mach mir die Grete und so.

Irgendwie ging mir da so durch den Kopf, dass die Kinderchen sich vielleicht schon mal an den Sozialismus und Ausfälle der Energieversorgung gewöhnen sollen.


9.2.2019
Asyl
Danisch: Die Bonner Mischung

Wer da in wen integriert wird:

Im Interview mit der WELT spricht der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan (CDU) über die Probleme mit der hohen Migrantendichte in Bonn.

Sridharan: Der Anteil an muslimischen Menschen in Bad Godesberg ist sicherlich höher als in anderen Stadtbezirken. Es ist auch unser Wunsch, das besser zu durchmischen, zum Beispiel durch die gezielte Schaffung von Wohnraum für Studierende.

Aha.


9.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Maizière gibt zu: Wir haben sie alle reingelassen, um hässliche Bilder zu vermeiden

Es ist wirklich alles unfassbar. Da wurd ein ganzes Land in den gesellschaftlichen und sozialpolitischen Ruin getrieben, nur um in der Öffentlichkeit keine hässlichen Bilder zu erzeugen. Jetzt, wo der ehemalige Innenminister nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden kann, kommt die ganze Wahrheit ans Tageslicht:

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Eine vollständige Zurückweisung von Flüchtlingen im Flüchtlingsherbst 2015 wäre nach Auffassung des früheren Bundesinnenministers Thomas de Maizière „rechtlich möglich gewesen, aber keineswegs zwingend“. Das schreibt de Maizière in seinem am Montag erscheinenden Buch „Regieren. Innenansichten der Politik“ (Herder-Verlag), aus dem der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe einen Vorabdruck veröffentlicht.


9.2.2019
NWO
Wichtig
Journalistenwatch: Die große Transformation – Adé Freiheit!

Der Öko-Neo-Marxismus der Herrn Schellnhuber u.a. und die Zerstörung unserer Demokratie

DAS sind die ENDZIELE des Masterplans der NEUEN IDEOLOGIE, die auf die Linksdenker Habermas, Derrida, Schellnhuber (deutscher „Klimaforscher“ und Weltuntergangs-Prophet), Edenhofer, Leggewie und Co. u.v.m. zurückzuführen sind.

Diese überaus gefährliche, antidemokratisch-totalitäre neue Ideologie und ihr „Masterplan“ von „einer großen Transformation“ wurde im Zusammenwirken aller links-unterwanderten Welt-Organisationen entwickelt und (in Deutschland) seit 2011 niedergeschrieben und formuliert von neomarxistisch rot-grün agierenden Ideologen wie Schellnhuber, Leggewie, Edenhofer (Ex-Jesuiten-Mönch und Marxist) und vielen anderen, die selbst vor einer Instrumentalisierung von Papst Franziskus nicht zurückschreckten, der Edenhofers und Schellnhubers vorformulierte und diktierte Texte kritiklos übernommen hat in seiner Enzyklika “Laudato-Si!”.


9.2.2019
Lügen
Asyl
NWO
Journalistenwatch: Der Wahnsinn: Merkel zweifelte 2015 offenbar an Wirksamkeit der Grenzkontrollen

Berlin – Was soll man von einer Kanzlerin halten, die nicht mal in der Lage oder schlimmer noch: nicht willens ist, die Grenzen des eigenen Landes wirksam zu kontrollieren, also die Bürger zu sichern?

Bevor die CDU am Wochenende zur Aufarbeitung der Flüchtlingskrise zusammenkommen will, zeigen neue Recherchen, wie sehr die Bundesregierung damals die Kontrolle verloren hatte. Aus einer E-Mail des Kanzleramts, über die die „Welt“ (Samstagsausgabe) berichtet, geht hervor, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Oktober 2015 die Wirksamkeit der nur wenige Wochen zuvor eingeführten Grenzkontrollen infrage stellte. Stunden bevor in der Unionsfraktion am 13. Oktober 2015 ein Streit über Merkels Flüchtlingspolitik ausbrach, schrieb der stellvertretende Leiter des Koordinierungsstabs Flüchtlingspolitik im Kanzleramt eine E-Mail ans Bundesinnenministerium: „Die BK`n [Bundeskanzlerin] hat zum Vorwurf, die BReg [Bundesregierung] habe die Kontrolle über die Flüchtlingslage vollends verloren, die Frage gestellt, ob durch die Grenzkontrollen sich nicht wenigstens unsere Erkenntnisse über die Zusammensetzung der Flüchtlinge (Geschlecht, Alter, Minderjährige, Herkunft usw.) verbessert habe.“


9.2.2019
Zensur
Danisch: Kommt am Montag die Merkel-Zensur?

Dazu die Frage, woher der Filter dann noch wissen und wie er beurteilen soll, ob das hochgeladene Werk berechtigt ist, etwa weil der Nutzer zulässig zitiert oder schlicht und einfach die Rechte erworben hat, oder es aus anderen Gründen (Kunsturhebergesetz, Berichterstattung, Pressefreiheit usw.) nutzen darf, ist offen. Häufig ist das erst langwierig in Gerichtsprozessen zu entscheiden, ob jemand gegen Urheberrecht verstößt oder nicht. Und dann? Darf er solange oder darf er nicht?

Nach deutschem Recht darf man – auch wenn das den öffentlich-rechtlichen gar nicht passt – ein Kurzzitat verwenden und unter gewissen, nicht so ganz klaren Umständen, auch ein Langzitat. Kommt darauf an, ob man es mit einem selbständigen Sprachwerk außenherum versieht. Wie will die Software das dann noch prüfen?


9.2.2019
Demokratur
Korruption
Danisch: Wie Rot-Rot-Grün die Demokratie aushebelt

Schräge Methoden in Thüringen.

Dass Rot-Rot-Grün sich in Regierungspositionen gerne schon mal irgendwo reinverbohren, damit ihre Politik auch fortgesetzt werden muss, wenn sie abgewählt sind, ist bekannt. Ausgerechnet die, die sich so gerne als „Die Demokraten” darstellen, sind totalitär und demokratiefeindlich.


9.2.2019
Lügen
Grüne
Danisch: Ich hab den Beruf verfehlt…
Zu den Grünen hätt ich gehen sollen.

Da kann man Umweltschutz heucheln und auf das Fliegen schimpfen und viel mehr in der Welt herumfliegen, als ich mir das – zeitlich und finanziell – leisten kann.

Wer wählt sowas?


9.2.2019
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Islam-Umfrage: 69 Prozent wollen ihn nicht, trotzdem ist er auch im Osten auf dem Vormarsch

München – Auf eine Frage des Nachrichtenmagazins Focus, ob der Islam zu Deutschland gehört, antworteten 69 Prozent der Teilnehmer mit „eher nein“ und „auf keinen Fall“. Lediglich 35 Prozent meinten, dass für islamische Parallelgesellschaften Platz in unseren Städten und Gemeinden ist. Trotzdem breitet sich der Islam rasant aus. Vor allem in seiner radikalen Form. Dies gilt auch für die neuen Bundesländer im Osten, der ja angeblich, glaubt man den linken Medien, bislang verschont wurde. Doch allein in Sachsen schießen die Hinterhofmoscheen und Gebetsräume der Muslimbruderschaft wie Pilze aus dem Boden, was Pegida im Nachhinein eine Berechtigung gibt.

9.2.2019
Asyl
Ganz neue Töne
Journalistenwatch: Bundesinnenministerium will Flüchtlingsaktivisten bestrafen

Berlin – Das Bundesinnenministerium will laut Informationen der Welt fortan Flüchtlingsaktivisten bestrafen, die abgelehnte Asylbewerber vor ihrer Abschiebung schützen, indem sie Informationen über Abschiebetermine weitergeben oder beim Fälschen von Attesten helfen.

Das von Horst Seehofer (CSU) geführte Bundesinnenministerium plant offenbar eine härtere Gangart gegenüber Personen, die abgelehnte Asylanten vor ihrer Abschiebung bewahren wollen. Wer eine Identitätsverschleierung unterstützt, in dem er betroffenen Ausländer über ihre bevorstehenden Abschiebetermine informiert, soll sich fortan strafbar machen.


9.2.2019
Asyl
Österreich
Journalistenwatch: Österreich: Migranten wollten Gratis-Sex und haben Schutzgeld erpresst

Österreich/Linz  – Vier Migranten erpressten von einem Linzer Bordellbesitzer monatlich 2.000 Euro Schutzgeld und Gratis-Sex. Andernfalls drohten sie dem Wirt, sein Lokal anzuzünden und ihn ins Krankenhaus zu prügeln. 

Der 23-jährige Mustafa S. flüchtete 2015 nach Österreich herein und stellte einen Asylantrag. Mit einem rechtskräftigen Aufenthaltstitel in der Tasche lebte er von Sozialhilfe. Arbeiten kam für den Iraker laut der Krone-Zeitung nicht in Frage, weil er Schmerzen hatte. Dafür – so die Zeitung weiter – trank er gerne und viel Alkohol und vergnügte sich im Bordell. Mit einer kurzen Unterbrechung: 2018 saß er im Gefängnis, weil er einen Polizeibeamten angegriffen hatte.


9.2.2019
NWO
Wichtig
Danisch: Die Gesellschaft 150 Jahre zurückdrehen?

Der Leser verweist mich auf diesen Vortrag bei einer „ef-Zukunftskonferenz” (Herrje, 30 Minuten als „Teil 1 von 16”…) wonach der Sozialismus gerade in einen Todestrieb verfallen sei. Ich habe das Video jetzt mangels Zeit nicht gesehen, aber der Leser fasst es so zusammen:

Stark verkürzt arbeitet er heraus, dass die Frankfurter Schule und deren Nachfolger in 4-5 Kernbereichen die Werte der Zivilisation in Frage stellen, abbauen.
Ziel dabei: die Gesellschaft der Leistungsfähigkeit und Resilient zu berauben, so dass irgend wann einmal revolutionäre Umstände eintreten, unter denen dann (von wem auch immer) die Macht ergriffen werden kann.

Das steht nur in scheinbarem Widerspruch zu den von Ihnen aufgenommenen Gedanken: die Knechtschaft der sich verkleinernden Möglichkeiten führen ja irgendwann zu einem unerträglichen Zustand.

Das wäre erschreckend plausibel.


9.2.2019
Lügen
SPD
Danisch: SPD im Kinderwahn

Jetzt versuchen sie, alles zu mobilisieren.

Schon mal aufgefallen, dass seit ein paar Tagen der Juso Kevin Kühnert als SPD-Politiker auftritt, obwohl man normalerweise ja immer gerne Wert darauf legt, dass SPD und Jusos getrennte Organisationen sind? Auf einmal aber ist man im Kinderwahn, müssen überall Jugendliche Ahnungslose auftreten. Bei Wikipedia steht er auch als SPD-Politiker, und läuft (s.u.) wohl jetzt unter „Jusos in der SPD”. Und er wird ja auch gerade mit der Schwesig als DreamTeam der SPD dargestellt. Anscheinend versucht man, alle die, die bisher da an der Front standen, aus dem Licht zu nehmen.


9.2.2019
NWO
Ach du Scheiße
Wichtig
Danisch: Die synthetisch-plagiierte Kunstfigur Greta Thunberg

Thunberg ist ein Neuaufguss der Nummer, die sie vor über 25 Jahren schon mal hatten – auch Umwelt, auch vereinte Nationen, auch Mädchen, auch Rede auf dem Rednerpult, gleiches Thema, gleicher Duktus.

Und immer sind es welche, die tadellos englisch sprechen. Wie praktisch.


9.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Nafri attackiert Schülergruppe und beleidigt sie antisemitisch

Frankfurt – Ein Mann mit nordafrikanischem Aussehen griff gestern Vormittag eine Schülergruppe an und beschimpfte sie antisemitisch.

Ein von der Polizei laut op-online.de als „nordafrikanisch“ beschriebener Mann soll gestern in Frankfurt in der Straßenbahnlinie 12 eine Gruppe von Schülern zuerst in schlechtem Deutsch angepöbelt und dann einen der Jugendlichen, bei dem es sich um einen Schüler jüdischen Glaubens handelt, judenfeindlich beleidigt haben.

Kurz vorm Verlassen der Bahn an der Haltstelle Harthweg versuchte der Nordafrikaner einem der Jugendlichen noch gegen den Kopf zu treten. Mittlerweile hat die Polizei wegen  Verdacht auf Antisemitismus den Staatschutz eingeschaltet.


9.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Politiker wollen IS-Kämpfer nach Deutschland holen – um sie hier wieder frei zu lassen?

Berlin – Unfassbar. Obwohl in vielen Fällen noch die Belege fehlen, die für einen Haftbefehl reichen, sind gewisse Politiker ganz scharf darauf, so viel Islam-Terroristen wie möglich wieder in die Heimat zu schleppen. Der CDU-Innenpolitiker Armin Schuster zum Beispiel plädiert dafür, deutsche IS-Anhänger, die in Nordsyrien inhaftiert sind, nach Deutschland zurückzuholen und vor Gericht zu stellen. Wo sie dann frei gesprochen werden?

9.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Muslime fordern, fordern, fordern… „Islam gehört ins Schulzeugnis!“

Wien – Reichst du jemanden den kleinen Finger, so will er oft die ganze Hand. Österreichischen Muslimen reicht es nicht, dass muslimischer Religionsunterricht an Schulen angeboten wird. Sie pochen darauf, dass ihre Friedensreligion anders als bei katholischem oder evangelischem „Religionsunterricht“ üblich, im Zeugnis besonders hervorgehoben wird. Wie die Kronenzeitung berichtet hatte das Bildungsministerium beim Wahlfach „Islam“ nur die Abkürzung des Trägers „IGGÖ“ vermerkt. Dies ist die Kurzbezeichnung für „islamische Glaubensgemeinschaft Österreich“. Da steckt zwar auch Islam drin, aber nicht genug. Muslime fühlen sich nun diskriminiert und wollen vor Gericht ziehen.   

9.2.2019
Lügen
Journalistenwatch: Fast eine Billion Euro Kosten – Deutsches Sozialsystem vor dem Zusammenbruch

Knapp eine Billion Euro und damit ein Viertel der Wirtschaftsleistung kostet den deutschen Bürger das üppige Sozialsystem dieses Landes. Ein Ende ist nicht in Sicht – im Gegenteil jeder will noch ein Stück von dem Kuchen abbekommen. 

Laut Focus  „schwimmt der deutsche Staat im Geld“. Die Staatsverschuldung von insgesamt 1.967,2 Milliarden Euro (Stand 31.Dezember 2017) – immerhin mehr als 64% des BIP lässt das Blatt lieber unter den Tisch fallen.

Im vergangenen Jahr 2018 haben Bund, Länder und Gemeinden „unglaubliche 746,7 Milliarden Euro Steuern kassiert“, berichtet der Focus weiter. Darüber hinaus habe die Bundesregierung noch 28,6 Milliarden Euro an die Europäische Union weitergereicht. . Laut Statista-Prognose steigt die Gesamtsumme bis zum Jahr 2023 auf 940,7 Milliarden Euro – ein Plus von gut 21 Prozent. Alles klar im „reichen“ Deutschland, doch das teure Sozialsystem steht vor dem Kollaps – 2017 flossen „unglaubliche“ 965,5 Milliarden Euro dort hinein, fast 4 Prozent mehr als im Vorjahr.


9.2.2019
Genderwahn
Sprache
Danisch: Kleiner Penis

Angeblich führt Apple jetzt ein Männerbeleidigungsemoji ein. [Nachtrag: Menstruations-Emoji]

Das muss irgendwie Satire oder sowas sein.

Ich habe ja schon öfters erwähnt, dass man derzeit mittels der Internet-Emojis und anderer Piktogramme eine Art Rückkehr zu einer Hieroglyphenschrift beschreibt, für die man immer weniger sprechen und eine Sprache verstanden haben muss, die sich durch einfache Symbole darstellt.


9.2.2019
Lügen
Danisch: Die jugendliche Methode: 73 Terawattstunden

Mal eine Anmerkung zur Ökobilanz der jungen Generation.

Ich hatte ja neulich mal einen Rant „Dumme, dumme Kinder” darüber abgelassen, wie dämlich unsere Demo-Jugend ist, die gleichzeitig enorm Energie vergeudet und dann die Alten beschimpft, weil sie eine lebenswerte Zukunft haben will.


9.2.2019
Lügen
Korruption
Danisch: Wo ist das ganze Geld geblieben?

Leser fragen, Danisch weiß es auch nicht.

Es geht darum, wo eigentlich das ganze Geld in der Bundesrepublik geblieben ist. Im Jahr der Machtübernahme durch Frau Merkel lag das Gesamtsteueraufkommen bei etwa 450 Milliarden Euro. Dieses Jahr werden es etwa 800 Milliarden sein, also 350 Milliarden mehr. Der Anstieg verläuft etwa linear, d.h. nur der Zuwachs (!) an Steuereinnahmen in den 14 Jahren Merkelherrschaft lässt sich konservativ auf 7*300 Milliarden, oder etwa 2 Billionen Euro schätzen. Trotzdem verfällt die Infrastruktur, verrotten Schulen und Universitäten, fehlen Lehrer, Polizisten, Feuerwehrleute usw usf. Aber das Geld ist ja nicht weg, es gehört nur jemand anderem. Die Frage, die sich mir bei dieser Summe ganz ernsthaft stellt ist – wem? Diese Summe kann trotz aller Mühen ja nicht bei McKinsey gelandet sein. Ich denke, dass die Antwort auf diese Frage durchaus interessant wäre.

Ja, das ist wohl das Gegenstück zur wundersamen Geldvermehrung.


9.2.2019
Lügen
SPD
Journalistenwatch: Kassensturz: Ist die SPD bald pleite?

Nicht nur politisch ist die Situation bei der SPD unter aller Kanone. Auch finanziell geht es dahin. SPD-Mitarbeiter mussten nun erstmals auf jene Gehaltserhöhung verzichten, die bisher automatisch an die Abschlüsse der Gewerkschaften gekoppelt gewesen ist, wie n-tv meldet. Ob die Spitzengenossen Abstriche hinnehmen müssen, ist derzeit nicht bekannt. 

Die Mitgliederzahlen bei der SPD sind desaströs, verglichen mit früher. Im Jahr 1977 hatten die Sozen über eine Million Mitglieder, 1990 waren es bereits unter eine Million – und aktuell sind es etwa noch 440.000. Da sich die Partei zu etwa 30 Prozent aus Mitgliedsbeiträgen finanziert, sind das erhebliche pekuniäre Verluste. Die Zuschüsse aus Steuergeldern sind wiederum von Wahlergebnissen abhängig, die bekanntlich immer miserabler werden, so daß auch da keine fette Kohle mehr kommt. Da heißt es: „Genossen, wir müssen alle den Gürtel ein bißchen enger schnallen.“ – wirklich alle?


9.2.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Demokratie: Wenn aus politischen Gegnern Todfeinde werden

Wer sich immer und immer wieder fragt, wie es sein kann, daß in den Zeitungen, die vom Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) mit Inhalten beliefert werden, in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, in ARD und ZDF und so vielen anderen Medienerzeugnissen, – kurz: in der Lügenpresse -, sprichwörtlich ums Verrecken nicht berichtet wird, was wirklich los ist im Land, hat vermutlich etwas übersehen. Die meisten dieser Leute hängen existentiell daran, daß sie weiterlügen, auch wider jedes bessere Wissen. Und besseres Wissen müssten sie inzwischen haben. Schließlich gibt es die Freien Medien. Und Auslandszeitungen wie beispielsweise die NZZ.

9.2.2019
Lügen
Links
Grün
Grins
Journalistenwatch: Rassismus pur im Karneval: „Afrikanische Frau“-Kostüm

Der Irrsinn tobt bekanntlich in der Karnevalszeit. Mehr noch – und das nicht nur in der fünften Jahreszeit – der Wahnsinn der linksgrünen Umerzieher. Nicht mehr geduldet von den selbsternannten Volksaufsehern werden seit Jahren Zigeuner-, Indianer oder Araber- Verkleidungen. Diese sind rassistisch und verbreiten Stereotypen. Aktuell dreht die Antirassismus-Front wegen einer „Afrikanischen Dame“, die ein Online-Händler im Faschingsangebot bereit hält, durch.

9.2.2019
Lügen
Danisch: CDU-Politiker entdoktort
Das Berliner Abendblatt (die kannte ich noch gar nicht…) schreibt:

Das Präsidium der Freien Universität (FU) Berlin hat beschlossen, dem Reinickendorfer Bundestagsabgeordneten und CDU-Chef Frank Steffel den Doktortitel zu entziehen. Der Beschluss fiel einstimmig. Gegen die Entscheidung ist eine Klage vor dem Verwaltungsgericht möglich.

Es ist mir schon klar, warum quer durch alle Parteien unerwünscht ist, klare Promotionsanforderungen zu normieren.


9.2.2019
Genderwahn
Danisch: Das Argument „Titten zeigen”
Ich hatte doch vor einigen Monaten mal den Hinweis auf die Doktorin der Ökonomie an der University of Cambridge Victoria Bateman, die für „feministische Ökonomie” eintritt und die Frage, was das sein soll, dadurch beantwortet, dass sie sich splitternackt auszieht und sich mit Geldscheinen beklebt. Titten + Geldscheine = feministische Ökonomie. Ich hätt’s nicht besser ausdrücken können.

9.2.2019
Asyl
Danisch: Sprachverschiebungen

Einflüsse der Migrationspolitik auf unser Sprachvermögen.

Der NDR berichtet von einem Iraker, der beschreibe, wie man die deutsche Sprache „für alle Beteiligten sehr vereinfachen könnte”.


9.2.2019
Asyl
Epochtimes: De Maizière: Zurückweisung von Migranten 2015 wäre möglich gewesen – doch Seehofer-Spruch war „ehrabschneidend“

Eine vollständige Zurückweisung von illegalen Migranten im Flüchtlingsherbst 2015 wäre nach Auffassung des früheren Bundesinnenministers Thomas de Maizière „rechtlich möglich gewesen, aber keineswegs zwingend“.

Das schreibt de Maizière in seinem am Montag erscheinenden Buch „Regieren. Innenansichten der Politik“ (Herder-Verlag), aus dem der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe einen Vorabdruck veröffentlicht. Er habe „vor allem politisch entschieden“, schreibt der CDU-Politiker.

In dem Kapitel „Krisen und Ausnahmesituationen“ schildert de Maizière, wie bei der Einführung von Grenzkontrollen am 13. September 2015 die Frage im Raum stand, alle Asylsuchenden abzuweisen:

Die Führung der Bundespolizei wollte alle Flüchtlinge zurückweisen, vielleicht bis auf Familien mit Kindern oder unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“, schreibt de Maizière.


9.2.2019
Lügen
NWO
Asyl
Wichtig
Epochtimes: Jürgen Fritz: Wie passen Scharia, Kairoer Erklärung und Europäische Menschenrechtskonvention zusammen?

Seltsamerweise wurde die Resolution 2253 (2019) der Öffentlichkeit bisher nur auf Englisch und Französisch zugänglich gemacht. JFB präsentiert Ihnen den gesamten Resolutionstext auf Deutsch inklusive einer Einleitung.

Dokumentation mit einer Einleitung von Jürgen Fritz, 08.02.2019

Nähert sich die Parlamentarische Versammlung des Europarates meiner Analyse des Islam an? Die Resolution 2253 (2019) scheint zumindest deutliche Zeichen in Richtung islamische Welt setzen zu wollen, Stichwort: keinerlei Toleranz gegenüber Intoleranz. Siehe hierzu inbesondere Ziffer 2 der Resolution, die eine klare Hierarchie der Rechte festlegt und eindeutig konstatiert, dass das Recht auf freie Religionsausübung nur eingeschränkt gilt, nämlich nur insoweit diese nicht auf die Zerstörung anderer Freiheitsrechte abzielt. Seltsamerweise wurde die Resolution der Öffentlichkeit bisher nur auf Englisch und Französisch zugänglich gemacht. JFB präsentiert Ihnen den gesamten Resolutionstext auf Deutsch inklusive einer Einleitung.


9.2.2019
Demokratur
Epochtimes: AfD-Klage erfolgreich – Stadt muss neutral bleiben: Münster hätte Lichter am Rathaus nicht ausschalten dürfen

Die AfD hat eine Klage gegen die Stadt Münster gewonnen. Die Stadt hätte 2017 während eines AfD-Empfangs die Lichter am Rathaus nicht ausschalten dürfen.

Die Stadt Münster durfte die Beleuchtung am historischen Rathaus während eines Neujahrsempfangs der AfD nicht ausschalten. Das hat das Verwaltungsgericht Münster am Freitag entschieden. Die Stadt habe mit diesem Schritt gegen das strikte Neutralitätsgebot des Staates gegenüber den Parteien verstoßen, so das Gericht.

Dabei sei es egal, ob Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU) selbst oder ein ihm untergeordneter Dezernent die Entscheidung getroffen habe. Entscheidend sei, was die Öffentlichkeit als Zeichen nach außen wahrgenommen habe, betonte das Gericht (Az.: 1 K 3306/17).


9.2.2019
Politische Meinungsbildung
USA
Epochtimes: Die Bösartigkeit linker Medien: Wie Fake News Hysterie erzeugen

Ein Video sorgte in Amerika für eine mediale Hetzkampagne gegen eine Gruppe weißer katholischer Schüler der Covington Catholic High School. Der Vorfall erinnert an die Hetzjagden in Chemnitz, die in Wirklichkeit keine waren. Ein Kommentar von Paul Adams, Professor im Ruhestand der Universität von Hawaii.

Nachdem sich der mediale Angriff auf die Schüler der Covington Catholic High School gelegt hat, werden einige Punkte klarer. Wir erlebten eine Hysterie, die sich wie ein Lauffeuer verbreitete. Das Ganze fing mit nichts anderem an als einem unehrlichen, die Tatsachen verzerrenden Video.

Es folgte ein Ansturm an Fake News, die über Social Media verbreitet wurden. Dabei wurden professionelle Standards der Mainstream-Berichterstattung über den Haufen geworfen.


9.2.2019
NWO
Neopresse: Was macht die Bundesregierung mit über 700 Milliarden Steuern?

Die Deutschen zahlen laut OECD Vergleich die meisten Steuern. Alleinstehende Durchschnittsverdiener müssen für Einkommenssteuer und Sozialabgaben 49,7 % des Arbeitsgehalts für den Staat abgeben. Zusätzlich werden deutsche Bürger durch Ökoabgaben und gestiegene Stromkosten für Merkels „Energiewende“ geschröpft. Die Strompreise in Deutschland sind die höchsten in ganz Europa.

9.2.2019
Monsanto
Lügen
Neopresse: Vorbild-Initiative gegen Bienensterben in Amsterdam

Obwohl das Bienen- und Insektensterben nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt von Forschern dokumentiert und bewiesen ist, weigert sich die Bundesregierung noch immer, die tödlichen Pestizide in Deutschland zu verbieten. Auch in Holland, das auch der „Plastikgarten Europas“ genannt wird, kommen Pestizide immer noch zum Einsatz.

Nicht nur die Honigbienen sind im Begriff auszusterben. Auch Wildbienen, die ebenfalls für die Bestäubung von Pflanzen sorgen, verschwinden zusehends. Sie leiden genauso unter den Pestiziden, Monokulturen und einer immer gleichförmigeren Landschaft.


9.2.2019
Lügen
E-Autos
Neopresse: Kältewelle in den USA legt E-Autos lahm – Ist das die Zukunft?
Die Bundesregierung will, dass bis zum Jahr 2030 nur noch Elektro-Autos in Deutschland herumfahren. Dass die E-Autos nicht so umweltfreundlich sind, wie propagiert wird, hat Watergate.tv bereits mehrfach in Artikeln dargelegt. Elektroautos sind nicht nur die reinsten Umweltsünder, sie haben zudem eine wesentlich geringere Reichweite, als Autos mit Verbrennungsmotoren.

9.2.2019
Lügen
Grüne
Diesel
Epochtimes: Grüne wollen milliardenschwere staatliche Sonderfonds für Diesel-Fahrer einrichten

Die Grünen im Bundestag wollen einen milliardenschweren staatlichen Sonderfonds einrichten, um die Mobilität von Dieselfahrern sicherzustellen, die von Fahrverboten betroffen sind. Das geht aus einem Positionspapier der Grünen-Fraktionsspitze hervor, über das die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Samstagausgaben berichten.

Mittel in Höhe von zwei Milliarden Euro sollten umgehend in diesen Fonds fließen, heißt es in dem Papier, für das der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Oliver Krischer verantwortlich zeichnet.


9.2.2019
Dritter Weltkrieg
Epochtimes: Ischinger für Ausdehnung von Frankreichs Atomschirm auf gesamte EU

"Die atomaren Einsatz-Optionen Frankreichs sollten nicht nur das eigene Territorium, sondern auch das Territorium der EU-Partner mit abdecken", meinte der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz.

Nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, sollte der Atomschirm Frankreichs auf die gesamte EU ausgedehnt werden. „Mittelfristig ist die Frage nach einer Europäisierung des französischen Nuklear-Potenzials ein durchaus richtiger Gedanke“, sagte Ischinger den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben).

„Die atomaren Einsatz-Optionen Frankreichs sollten nicht nur das eigene Territorium, sondern auch das Territorium der EU-Partner mit abdecken“, so Ischinger weiter.


9.2.2019
Rechtliches
Epochtimes: EU-Staaten einigen sich auf umstrittene Urheberrechtsreform

Im Streit um die umstrittene Reform des Urheberrechts in der EU haben die EU-Mitgliedstaaten am Freitagabend einen Kompromiss zwischen Deutschland und Frankreich mehrheitlich gebilligt.

Der für den Digitalbereich zuständige Vize-Kommissionspräsident Andrus Ansip zeigte sich nach der Einigung zufrieden, dass die EU-Staaten beim Urheberrecht wieder „eine gemeinsame Stimme“ gefunden hätten. Er hoffe nun auf eine „endgültige Einigung“ in der kommenden Woche, schrieb Ansip im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Deutschland und Frankreich hatten sich am Dienstag auf den Kompromiss geeinigt. Nach Angaben aus EU-Kreisen wurde dieser Text bis auf eine „kleine technische Änderung“ fast unverändert übernommen. Nach der Einigung der EU-Länder sollen nun Verhandlungen mit dem Europaparlament und der EU-Kommission beginnen. Nach Angaben aus Brüssel sollen diese Beratungen am Montag, Dienstag oder Mittwoch stattfinden.


9.2.2019
Politische Meinungsbildung
Neopresse: So lügen die Medien: Die Grafik-Darstellung

Jüngst hat die „Bild“-Zeitung vorgemacht, wie sich mit Grafiken die Wirklichkeit angemessen verzerren lässt. Darauf machte die Seite „politplatschquatsch.de“ aufmerksam, die diese Grafik deutete. Zu Recht. Wir sehen in dieser Art der Berichterstattung gleichfalls einen fast schon propagandahaften Versuch, die Wirklichkeit zu drehen. Die Linke in etwa wird größer dargestellt als die AfD – dabei hat die Linke einen Anteil von 10,5 %, während die AfD auf 14 % kommt.

Grafik verwirrend


9.2.2019
Lügen
EU
Neopresse: EU-Staaten: Energiesparziele offenbar nur ein Fake

Die EU wollte sich zum Thema Energiesparen in den vergangenen Jahren in der Welt als Vorbild inszenieren. Das Ziel scheint nicht erreichbar. Nach den jüngsten Daten sieht die Bilanz schlechter aus, als es Kritiker wohl je vermutet hätten. Die Staaten haben nach den Daten vom Statistikamt „Eurostat“ nunmehr im dritten Jahr hintereinander sogar mehr Energie verbraucht.

Peinlich, Peinlich


9.2.2019
NWO
Das Öl
Neopresse: Operation „Machtwechsel“: Juan Guaidó erwägt Einsatz des US-Militärs
Der Machtkampf in Venezuela spitzt sich zu. Wenngleich unter anderem Mexiko und Uruguay diplomatische Lösungen suchen, schließen andere einen Sturz des Maduro-Regimes mit Hilfe militärischer Interventionen aus dem Ausland nicht mehr aus. Oppositionsführer Juan Guaidó selbst schielt dafür auf die USA. Und Donald Trump schloss einen US-Militäreinsatz in Venezuela von Anfang an nicht aus.

9.2.2019
Genderwahn
ScienceFiles: Marburg: Feministische Zukunftsforschung hat eigenen Nachwuchsmangel nicht vorhergesehen…

Die Zukunft ist bereits vorbei.

Das Zentrum für GenderStudies und feministische Zukunftsforschung der Universität Marburg kennt nur Superlative:

  • 21 Professoren
  • 31 wissenschaftliche Mitarbeiter
  • 6 Doktoranden

zählt das Zentrum zu seinen Mitgliedern: 58 Personen in der Summe.

Und dennoch ist man dort offensichtlich nicht in der Lage, die Lächerlichkeit von zwei Basis- und zwei Aufbaumodulen in „Gender Studies“ anzubieten.

Das ist Ihre Chance.


9.2.2019
Demokratur
Poliische Meinungsbildung
Antifa
Science Files: Öffentlich-rechtliche Liebeserklärung an die Antifa: Gensings alte Flamme

Die Abfolge der versuchten Manipulation in Beitragsform hat die folgende Struktur:

  • Antifa ist in den USA nicht als Terrororganisation eingestuft;
  • Verfassungsschutz kennt angeblich nicht DIE Antifa, sondern nur ein „Aktionsfeld Antifaschismus“
  • Der DGB bezeichnet Antifaschismus als „Grundpfeiler gewerkschaftlicher Arbeit“.
  • Die AfD fordert die Einstufung der Antifa als Terrororganisation (wegen Mordaufruf gegen AfD-Politiker auf Indymedia).

9.2.2019
Rechtliches
ScienceFiles: Unterrichtspflicht ist nicht gleich Schulpflicht und Deutschland kein liberales Land

Vor einigen Tagen haben wir von Eltern berichtet, die für ihr Recht kämpfen, die eigenen Kinder zuhause unterrichten zu können. Die Verweigerung staatlicher Schulbildung ist im deutschen Land der Schulpflicht zunächst eine Ordnungswidrigkeit, kann zur Straftat, die mit Freiheitsstrafe bedroht ist, mutieren und im Bürgerlichen Gesetzbuch mit einem Entzug des Sorgerechts für die Eltern enden.

So heißt es z.B. im § 182 des Hessischen Schulgesetzes:

„Wer einen anderen der Schulpflicht dauernd oder hartnäckig wiederholt entzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu einhundertachtzig Tagessätzen bestraft.“

Zu diesem Paragraphen des Hessischen Schulgesetzes, der sich vornehmlich gegen Eltern richtet, hat das Bundesverfassungsgericht ausdrücklich und mit der für Verfassungs-Juristen fast schon üblichen widersprüchlichen Begründungen festgestellt

9.2.2019
Lügen
Geschichts-Fälschung
ScienceFiles: Experten des großen Mauls: Geschichtsklitterung durch Anbiederung am Zeitgeist

Wer kann sich noch an die Zeiten erinnern, als Stammtisch-Politiker und, wichtiger noch, Stammtisch-Fußballexperten die Kneipen Deutschlands bevölkert haben: Fischer, Müller oder Klose Imitationen, die natürlich alles besser gemacht hätten als die Originale? In den empirischen Wissenschaften gibt es ein ähnliches Phänomen. Dabei wird natürlich nicht von Stammtisch-Wissenschaftlern gesprochen, sondern von Sessel-Experten, die im Trockenen sitzen und die Arbeit, die andere im Feld, als Ethnologe in Afrika oder als Soziologe bei der Polizei gemacht haben, beurteilen und natürlich alles besser wissen, als diejenigen, die in den Bezügen vor Ort gelebt haben.

9.2.2019
Lügen
EU
Grins
Epochtimes: „Drecksack vom Feinsten“: EU-Kommissar Oettinger kritisiert Italiens Innenminister Salvini scharf

Der EU-Haushaltskommissar und CDU-Politiker Günther Oettinger übte in seiner Rede beim Neujahrsempfang des CSU-Landesverbands Main-Spessart scharfe Kritik an Italiens Innenminister und anderen EU-Skeptikern.

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger war am vergangenen Wochenende Hauptredner beim Neujahrsempfang des CSU-Landesverbands Main-Spessart in Marktheidenfeld. In seiner Rede griff der CDU-Politiker die EU-Skeptiker scharf an.

Zu Beginn der Ansprache hob Oettinger noch in sanften Tönen hervor, gerne in Marktheidenfeld zu sein – direkt an der Landesgrenze zu Baden-Württemberg. Er sprach von „der schönen Region am Main mit seiner stolzen Geschichte – einer europäischen Geschichte“. In seiner Rede machte er mehrmals deutlich, ein Vollblut Europäer zu sein.


9.2.2019
NWO
EU
Epochtimes: Orban beim V4-Treffen: „Wollen keinen Anweisungen eines imperialen Machtzentrums folgen“ – EU-Wahlen abwarten

Die Visegrad-Staaten machten bei ihrem Treffen mit Angela Merkel deutlich, dass man die EU-Wahlen im Mai abwarten wolle. Europa werde sich verändern, doch in welche Richtung, werden die Bürger bestimmen.

9.2.2019
NWO
Bürgerkrieg
Frankreich
Epochtimes: Blendgranate in der Hand explodiert: Demonstrant bei „Gelbwesten“-Protesten in Paris schwer verletzt

Bei den „Gelbwesten“-Protesten in Paris ist es am Samstag zu gewaltsamen Zusammenstößen mit mindestens einem Schwerverletzten gekommen.

Wie Sanitäter gegenüber der Nachrichtenagentur AFP berichteten, verlor ein Mann bei einem Zwischenfall nahe des Parlamentsgebäudes seine Hand. Dort war es zu Auseinandersetzungen zwischen Polizisten und Demonstranten gekommen. Mehrere hundert Menschen waren zum 13. Protesttag der „Gelbwesten“ in der Hauptstadt zusammengekommen.

Der schwerverletzte Mann wurde von Rettungskräften abtransportiert. Am Unterarm hatte er einen Verband. Ein Augenzeuge, der die Szene filmte, gab an, die Verletzung rühre von einer Blendgranate her. Mit der Granate hätten die Sicherheitskräfte versucht, die Demonstranten vom Parlamentsgebäude zurückzudrängen, sagte der Augenzeuge Cyprien Roger zu AFP.


9.2.2019
Lügen
SPD
Deutsch.RT: Ex-Bundestagsabgeordneter Weißgerber tritt aus SPD aus

"Die SPD war früher die Partei derer, die Leistung erbracht haben über Gesellschaftsschichten hinweg bis zu Reichen, die sozial engagiert waren." Von diesen Dingen habe sie sich entfernt, sie verfalle zunehmend in planwirtschaftliche und ideologisch dominierte Politikansätze, kritisierte Weißgerber. Nicht mehr die in der Mitte der Gesellschaft stünden im Fokus.

Weißgerber warf der Partei vor, Freiheit nur für sich selbst zu beanspruchen und Kritiker repressiv zu behandeln. Damit bezog er sich auf das Vorgehen der SPD gegen den rechtskonservativen Blog Tichys Einblick, der sich gezwungen sah, einen Artikel über die Medienbeteiligungen der Partei zu löschen.


9.2.2019
Lügen
Was denn sonst?
Deutsch.RT: Europäischer Auswärtiger Dienst: In Brüssel wimmelt es von russischen und chinesischen Spionen

In Brüssel wimmelt es von chinesischen und russischen Spionen. Das sagt der interne Sicherheitsdienst des Europäischen Auswärtigen Dienstes, der Militärs und Diplomaten zu Vorsicht mahnt. Auch in Cafés und Restaurants im EU-Viertel lauerten Agenten.

Der interne Sicherheitsdienst des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) warnt europäische Diplomaten und Militärs eindringlich vor der Spionage durch russische und chinesische Nachrichtendienste in Brüssel. Das berichtet die Welt unter Berufung auf EU-Diplomaten. Nach Angaben des Sicherheitsdienstes befänden sich "rund 250 chinesische und 200 russische Spione in der europäischen Hauptstadt".


9.2.2019
Dritter Weltkrieg
Deutsch.RT: Wenn schon, denn schon! – Der Professor, das Baltikum und die vier neuen NATO-Divisionen

Glaubt man dem Leiter des Kieler Sicherheitsinstituts, sind die baltischen Staaten durch Russland existenziell militärisch bedroht. Plausible Gründe liefert er nicht. Umso energischer fordert er die Stationierung von vier NATO-Divisionen vor der russischen Haustüre.

von Leo Ensel

Man sollte öfters mal Deutschlandfunk hören! Wer wissen will, wie hierzulande antirussische Stimmungsmache betrieben wird – und das heißt ab sofort auch wieder: Propaganda für ein neues, auch nukleares, Aufrüsten –, kommt hier zuverlässig auf seine Kosten.


9.2.2019
Dritter Weltkrieg
Deutsch.RT: Moskau gewährt Kuba ein Darlehen von 38 Millionen Euro für den Kauf russischer Rüstungsgüter

Kuba setzt weiterhin auf russische Militärgüter. Bereits jetzt hat es russische Flugzeuge, Schiffe, gepanzerte Fahrzeuge, Artilleriesysteme und Flugabwehr im Bestand. Darüber hinaus gewährte Moskau jüngst beinahe 40 Millionen Euro zum Ausbau der strategischen Zusammenarbeit.

Russland und Kuba haben ein Abkommen über die Gewährung eines staatlichen Darlehens in Höhe von 38 Millionen Euro für das lateinamerikanische Land zum Erwerb russischer Militärausrüstung unterzeichnet. Das Abkommen wurde erstmals im November angekündigt, nachdem der russische Präsident Wladimir Putin in Moskau mit dem kubanischen Präsidenten Miguel Díaz-Canel zusammengetroffen war. Jetzt wurde es seitens Russland komplettiert.




www.Minisub1977.de




Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie unterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

8.2.2019
Erderwärmung
Deutsch.RT: „Ausgepufft! Dieselfahrverbote und Stickoxidwerte unter Generalverdacht“ [DFP 18]

Feinstaubleugner, Dieseldeppen und Klimalügner. Hierzulande wird eine hitzige Öko-Debatte um die Stickoxidgrenzwerte geführt, auf denen die Dieselfahrverbote basieren. Vor allem bei Klein-und Mittelständischen Unternehmern trifft sie auf einen harten Nerv.

Denn für manche würden die Fahrverbote einem Berufsverbot gleichkommen. Viele Möglichkeiten, kostspieligen Umstellungen oder Umrüstungen zu entgehen, gibt es aber leider nicht.

Nachdem sich die Auswirkungen sowohl auf das private wie auch berufliche Leben vieler Dieseleigentümer erstrecken, wird jetzt der Fokus auf die Forschung gerichtet. Die einen behaupten, die Wissenschaft sei sich vollkommen einig: Stickoxide seien schädlich für den menschlichen Körper, sogar unter dem jetzigen Grenzwert. Die anderen weisen auf Studien und Forschungsartikel hin, die einen Nachweis für die Schädlichkeit der Stickoxide bisher vermissen lassen. Wer hat also Recht?


8.2.2019
Erderwärmung
Deutsch.RT: Greta Thunberg: Deutscher Kohleausstieg bis 2038 ist absurd!

Deutschlands Kohleausstieg sei absurd, weil er zu spät erfolge. Das sagt die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg. Von anderer Seite wird der Ausstieg selbst kritisiert, weil er die Energiesicherheit gefährde und zu höheren Strompreisen führe.

Die 16-jährige schwedische Schülerin und Klimaaktivistin Greta Thunberg findet es unverantwortlich, dass Deutschland erst im Jahr 2038 vollständig aus der Kohle aussteigen soll. Thunberg erklärte der dpa in Stockholm:

Deutschland will bis 2038 Kohle verbrennen. Das ist absolut absurd. Und die Leute denken, das wäre etwas Gutes. Deutschland hat eine unglaubliche Chance und eine unglaubliche Verantwortung dabei, damit aufzuhören, Kohle zu verbrennen. Würde Deutschland das tun, würde das ein deutliches Signal an die Welt senden, dass wir uns in einer Krise befinden und dass wir mit solchen Sachen aufhören müssen.


8.2.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Verblödung & Gehirnwäsche: Mathe und Deutsch werden in Sachsen gekürzt – dafür gibt’s mehr politische Bildung

Sachsen – Wie von Kultusminister Christian Piwarz (CDU) angekündigt, werden die Fächer Deutsch, Mathe, Musik und Sport gekürzt. Dafür erhalten die Schüler im Rahmen des Fachs GRW (Gemeinschaft, Recht, Wirtschaft) mehr politische Bildung im Unterricht. Die Freien Wähler bewerten das Vorhaben in „Hinblick auf die Erfolge der AfD“ als positiv.

Die bereits vom Kabinett abgenickte Reform der Stundentafel an sächsischen Oberschulen, wird im Schuljahr 2019/20 umgesetzt. Dann erhalten die Schüler der fünften Klasse nur noch vier statt fünf Stunden Mathematik in der Woche. Der Englisch-Unterricht wird in der Stufe sechs von fünf auf vier Stunden eingedampft und Biologie in der siebten Klasse gibt es nur noch einmal statt wie bisher zwei Stunden in der Woche. Sport findet von der siebten bis zur zehnten Klasse auch nur noch zweimal statt dreimal statt. Insgesamt wird das Pensum an den Oberschulen von Klasse fünf bis zehn um sieben Wochenstunden reduziert.


8.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Rumänen-Bande bot eigene Kinder zur Prostitution an › freie-presse.net

Tempelhof-Schöneberg/Mitte: Derzeit befinden sich vier rumänische Männer im Alter von 26, 23, 39 und 55 Jahren in Untersuchungshaft, denen vorgeworfen wird, Jungen im Kindesalter und Jugendliche aus Rumänien, zum Teil ihre eigenen Kinder, nach Berlin gebracht und dort dazu gebracht zu haben, sich im Großen Tiergarten und im Schöneberger Regenbogenkiez für den Unterhalt der Väter zu prostituieren.

Intensive Ermittlungen des Fachkommissariats beim Landeskriminalamt und der Abteilung für organisierte Kriminalität bei der Staatsanwaltschaft Berlin führten letztlich auf die Spur der Beschuldigten. So gelang es im Dezember 2018 in Zusammenarbeit mit den rumänischen Strafverfolgungsbehörden den dortigen Zielfahndern, zeitgleich vier Haftbefehle in einer Kleinstadt nahe Craiova zu vollstrecken.


8.2.2019
NWO
Wichtig
Journalistenwatch: Auf die Definition kommt es an

Gedanken zur aktuellen Lage: Welchen Wert hat unsere Sicherheit und das Leben von Menschen für Globalisten?

„Wir haben es international mit Verbrechern zu tun“. Diese Aussage mag den Einen oder Anderen erschrecken. Wer ist damit gemeint und warum?

Verbrecher sind diejenigen, die „Recht und Gesetz“ brechen. Gesetzesbrecher nennen wir Verbrecher; und Menschen, die beabsichtigen, ihre Ziele mit dem Tod anderer Menschen zu planen und durchzusetzen,  Mörder. Das nur kurz zu einigen Definitionen, damit wir verstehen, worüber wir reden. Viel zu oft wird über denselben Begriff gesprochen, unter dem sich verschiedene Menschen inzwischen einen anderen Inhalt vorstellen. Genau deshalb ist es wichtig, die Definitionen vorher genauer unter die Lupe zu nehmen. Haben wir es aktuell national und international etwa mit Verbrechern zu tun?


8.2.2019
NWO
Deutsch.RT: Orwell und die Welternährung – Palantir als neuer UN-Partner gegen den Hunger

Neben US-Geheimdiensten, Pharma- und Finanzbranche soll künftig auch das Welternährungsprogramm der UNO zu den Kunden des Big-Data-Unternehmens Palantir zählen. Die Ankündigung der neuen Partnerschaft im Wert von 45 Millionen Dollar zog heftige Kritik nach sich.

Wie das Welternährungsprogramm (WFP) und der umstrittene Big-Data-Riese Palantir in dieser Woche ankündigten, soll eine neue Zusammenarbeit zwischen der UNO-Organisation und dem Softwareunternehmen im Wert von 45 Millionen Dollar zur Linderung des Hungers in der Welt beitragen.


8.2.2019
Dritter Weltkrieg
Deutsch.RT: Experte zum INF-Vertrag: Dritte Raketenkrise in 70 Jahren durch USA aus Kalkül herbeigeführt

Der leitende Experte des Zentrums für aktuelle Politik in Moskau, Viktor Olewitsch, erklärt im Interview mit RT Deutsch die Beweggründe der Vereinigten Staaten, gerade zu diesem Zeitpunkt eine "neue Raketenkrise" herbeizuführen.

Nach Meinung des Experten sind die Behauptungen über angebliche Verletzungen des INF-Vertrags durch Russland fadenscheinig.


8.2.2019
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Geht doch: Auch Frankreich will keine „Bootsflüchtlinge“ mehr

Rom – Frankreich hat nun doch keine Lust, einen Teil der Mittelmeer-Reisenden von der Sea Watch3 zu übernehmen. Paris will nur Menschen Asyl gewähren, die wirklich Schutz brauchen, heißt es aus der französischen Hauptstadt.

Das italienische Innenministerium berichtete von dem Rückzieher Frankreichs, das nur Menschen aufnehmen will, die „wirklich Schutz brauchen und keine Wirtschaftsmigranten“. Frankreich werde Italien bei Rückführungen in deren Heimatländer wie zum Beispiel den Senegal unterstützen, berichtet das italienische Nachrichtenportal ansa. it.


8.2.2019
Lügen
Epochtimes: Plagiatsverdacht: FU Berlin prüft Dissertation von Giffey

Ein Aktivist der Plagiate-Prüf-Plattform Vroniplag hat einem Bericht des „Spiegel“ zufolge die Doktorarbeit von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) beanstandet. Demnach will der Rechercheur auf 49 von mehr als 200 Seiten Zeilen ausfindig gemacht haben, in denen etwa wörtliche und sinngemäße Übernahmen nicht kenntlich gemacht worden sein sollen, wie das Magazin am Freitag vorab berichtete.

In anderen Fällen bemängelte der Aktivist, dass die angegebenen Quellen die dazugehörigen Textstellen angeblich nicht ausreichend belegen. Nach Angaben von Gerhard Dannemann, einem Juraprofessor und zentralem Vroniplag-Akteur, müssen jedoch viele Beanstandungen noch unabhängig geprüft werden. Bei Vroniplag gelte das Vieraugenprinzip.


8.2.2019
Asyl
Epochtimes: Sächsischer Verfassungsschutz schlägt Alarm: Muslimbrüder in sieben Städten Ostdeutschlands aktiv

Die radikal islamische Muslimbruderschaft ist in Ostdeutschland immer stärker aktiv.  Das geht aus dem aktuellen Sächsischen Verfassungsschutzbericht über das Jahr 2018 hervor.

Vor allem die sogenannten „Sächsischen Begegnungsstätten“, eine Vereinigung des ägyptischen Predigers Saad Elgazar macht den Verfassungsschützern Sorgen. Mittlerweile gibt es bereits sieben Standorte der „Begegnungsstätten“.

Auch in den sozialen Netzwerken ist Elgazar sehr aktiv – dort bekennt er sich offen zur Muslimbruderschaft und ruft Muslime dazu auf, nach dem „Wahren Islam“ zu leben.


8.2.2019
Asyl
Epochtimes: Duisburg: Nur noch 8,2 Prozent der Vorschüler mit Migrationshintergrund sprechen gutes Deutsch

Die Schuleingangsuntersuchungen an 4000 angehenden Grundschülern in Duisburg und 31 000 in Berlin haben gravierende Defizite bei Sprache, Motorik, Kognition und Verhalten offenbart. Der Chef des Landesintegrationsrates NRW will gleich Türkisch statt Englisch unterrichten lassen.

Deutschkenntnisse als Ausnahmeerscheinung, motorische und kognitive Mängel, Verhaltensauffälligkeiten: Es waren nicht einmal gezielte Bildungsberichte, sondern solche zum Gesundheitszustand von Grundschülern in Duisburg und Berlin, die eine eigentümliche Bilanz der Bildungs- und Einwanderungspolitik der letzten Jahre zutage förderten.

Wie „Focus online“ berichtet, haben das Gesundheitsamt Duisburg und die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung in Berlin 4000 angehende Grundschulkinder in Duisburg und 31 000 in Berlin im Zuge der Eingangsuntersuchung auf mögliche Problemfaktoren getestet.


8.2.2019
Lügen
BGE
Epochtimes: Finnland: Kein Anreiz für die Arbeitssuche durch das bedingungslose Grundeinkommen

Weniger Stress, mehr Zuversicht - und kein Anreiz für die Arbeitssuche. Forscher wollten wissen, ob bedingungsloses Grundeinkommen die Menschen eher dazu animiert, einen Job zu finden als traditionelle Arbeitslosenhilfen. Hier die ersten Ergebnisse.

Das bedingungslose Grundeinkommen wirkt sich positiv auf die Gesundheit von Arbeitslosen aus, beschleunigt aber nicht deren Rückkehr auf den Arbeitsmarkt: Zu diesem Schluss kommen Forscher in der vorläufigen Auswertung eines auf zwei Jahre angelegten Pilotprojekts in Finnland.

Die Empfänger des bedingungslosen Grundeinkommens litten demnach weniger unter Stress, Konzentrations- oder Gesundheitsproblemen als eine Kontrollgruppe. „Sie blickten auch zuversichtlicher in die Zukunft“, erklärte Minna Ylikännö von der finnischen Sozialversicherungsbehörde (Kela) am Freitag.


8.2.2019
Lügen
Korruption
Epochtimes: Elbphilharmonie: Akustiker kritisieren architektonische Fehlentscheidungen

Der große Konzertsaal der Elbphilharmonie in Hamburg weist objektive akustische Mängel auf. Zu diesem Schluss kämen mehrere Experten, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. Nach dem Urteil der Akustiker Karlheinz Müller und Uwe Stephenson sei der Saal viel zu hoch und habe ein zu großes Raumvolumen für seine Grundfläche.

Diese architektonische Fehlentscheidung könne auch kein Akustiker mehr grundsätzlich korrigieren. Die Abweichung des Höreindrucks zwischen verschiedenen Plätzen gehe in dem Saal über ein akzeptables Maß hinaus.

Der Schallplattenproduzent und Pianist Cord Garben bezeichnet die „weiße Haut“ im Innern des Saals als „Schallvernichter“. Dirigenten wie Marek Janowski, Peter Ruzicka und Thomas Hengelbrock beschreiben Probleme bei der Mischung von Klangfarben und der Aufführung von Vokalmusik.


8.2.2019
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: NRW und Berliner Grundschüler: Deutsch ist meist nur Zweitsprache

NRW/Berlin- Der Anteil von Duisburger Grundschülern, die ein annähernd fehlerfreies Deutsch sprechen können, liegt gerade mal bei 8,2 Prozent. Die Quote der Migrahu-Erstklässer, die überhaupt kein Deutsch sprechen, ist dagegen auf 16,4 Prozent angewachsen. Das ergab ein Bericht zur Eingangsuntersuchung von Grundschülern. Ebenfalls stark angestiegen: Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern mit Migrationshintergrund. In Berlin sieht es ganz ähnlich aus.

Schuleingangsuntersuchungen (SEU) oder auch Einschulungsuntersuchungen (ESU) sind in den meisten Bundesländern eine Pflichtaufgabe des Gesundheitsamtes. Alle Kinder eines Jahrgangs werden vor Schuleintritt durch Ärzte des Gesundheitsamtes untersucht. Neben der Dokumentation der Teilnahme an Impungs- und Früherkennungsuntersuchungen des Kindes wird auch dessen Sprachentwicklung erfasst.


8.2.2019
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Islamisierung: Rotgrüner Senat „bekämpft“ 6000 Zwangsehen mit Halbtagsstelle

Berlin – „Wenn man Islamisierung als einen Prozess begreift, bei dem essenzielle Werte und Normen der Mehrheitsgesellschaft – manchmal kaum merklich – aufgeweicht oder verändert werden, dann lässt sich nicht bestreiten, dass es erste Anzeichen dafür gibt.“ schrieb die WELT im Juni 2017 und widerspricht vor allem der Kanzlerin und ihrem ehemaligen Wasserträger Volker Kauder (Tagesspiegel), die eine Islamisierung Deutschlands immer abgestritten haben. Fakt ist, Deutschlands Großstädte sind längt zu Scharia-Enklaven geworden. Allein in Berlin gibt es laut Schätzung mehr als 6000 Zwangsehen. Um diese zu „bekämpfen“ hat der rotgrüne Senat doch tatsächlich eine Halbtagsstelle geschaffen.

8.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: „Südländer“ schlägt wegen einem halben Brot Rentner nieder

Essen – Ein Räuber schlug am vergangenen Mittwoch einen 93-Jährigen brutal nieder, raubte ihm seine Einkaufstüte samt dem Inhalt: ein halbes Brot.

In der Heißener Straße in Essen kam zu einem Raubüberfall auf einen 93-Jährigen Mann. Täter und Opfer fuhren zusammen im Bus, wo der Räuber den Senior in ein Gespräch verwickelte und mit ihm ausstieg. Kaum hatten die beiden den Bus verlassen, griff der Räuber ihn laut WAZ völlig überraschend von hinten an und entriß ihm brutal den Einkaufsbeutel samt einem halben Laib Brot in Wert von ca. drei Euro. Beim Angriff stürzte der Rentner zu Boden und zug sich leichte Verletzungen zu.


8.2.2019
Zensur
pi-news: Drei Jahre altes Video gelöscht und 30 Tage-Sperre ausgesprochen
Facebook sperrt Islamkritiker für Veröffentlichung von Moslem-Drohung


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der Feldzug von Facebook gegen Islamkritiker geht weiter. Dort geht man offensichtlich nach dem alten Prinzip vor, den Überbringer der schlechten Botschaft zu bestrafen. Man muss sich diesen unerhörten Vorgang genüsslich auf der Zunge zergehen lassen: Ein Moslem schickte mir am 7. Februar 2016 eine mit wüsten Beleidigungen und Drohungen gespickte email. Da er dabei auch gegen die Polizei und Deutschland wetterte, veröffentlichte ich diesen Hasstext vier Tage später in einem Videokommentar und postete das auch auf Facebook. Jetzt, genau drei Jahre später, sperrt mich dieses ganz offensichtlich islamophile Unternehmen für das Dokumentieren des Hasses für 30 Tage.

Ganz offensichtlich sind linke und / oder mohammedanische Inquisitoren fleißig am Herumschnüffeln, was Islamkritiker die letzten Jahre so alles auf Facebook veröffentlichten. Das soll wohl nun alles „gesäubert“ werden. Dieses Vorgehen erinnert fatal an die Bücherverbrennungen der National-Sozialisten und das Zerstören alter Bibliotheken durch fanatische Moslems. Facebook erweist sich hierbei als willfähriger Vollstrecker dieser totalitären Ideologen, die nichts außer der eigenen Meinung gelten lassen wollen.


8.2.2019
NWO
pi-news: Französischer Präsident sagt Auftritt mit Merkel in München ab
Macron attackiert deutsche Energieversorgung


Von WOLFGANG HÜBNER | Ausgerechnet der im eigenen Land weitgehend gescheiterte französische Präsident Emmanuel Macron will in letzter Minute mittels der willfährigen EU-Spitze die sogenannte „Nord Stream 2“-Pipeline für russische Gaslieferungen nach Deutschland und anderen europäischen Staaten verhindern. Gelingt das, dann kommen auf die deutsche Wirtschaft, vor allem aber die deutschen Energieverbraucher, hohe Kosten zu.

Bejubelt wird die geplante Blockade von „Nord Stream 2“ hingegen von allen russlandfeindlichen Kräften. Schon auf der Titelseite der heutigen FAZ steht in dicken Lettern “Nord Stream 2 stoppen“. Der Verfasser ist einer der größten Hetzer gegen Putin. Doch im Wirtschaftsteil der gleichen Zeitung, wo meist immer noch ökonomischer Realismus vor ideologisch-politischer Verbohrtheit den Vorzug erhält, wird unter Hinweis auf die Vorteile der Pipeline deutlich widersprochen. Zudem ist Russland ebenso wie die frühere Sowjetunion als stets zuverlässiger Energielieferant bekannt, der im Gegensatz zu den USA zumindest Deutschland nicht wirtschaftlich zu erpressen versucht.


8.2.2019
NWO
Christen
Die Unbestechlichen: Philippinen: Christen abgeschlachtet, Kirchen bombardiert

  • Der neue Terrorismus auf den Philippinen ist nicht nur von politischen oder territorialen Missständen inspiriert, ob real oder imaginär, sondern ist vielmehr von intrinsischem Hass auf das „Andere“ – auf die „Ungläubigen“ – geprägt.
  • Im Mai 2017 wurde in der Stadt Marawi ein ziviler Bus von Dschihadis angehalten; als 9 Passagiere als Christen identifiziert wurden – anscheinend weil sie den Koran nicht zitieren konnten – wurden sie gefesselt und hinrichtungsmässig erschossen. Die Dschihadis, die Marawi während des Aufstands übernommen haben, zwangen Frauen zur Sexsklaverei und befahlen christlichen Männern, den Islam anzunehmen oder als menschliche Schutzschilde gegen die philippinische Armee benutzt zu werden.
  • Die tödlichen Bombenanschläge auf Kirchen vom Januar, die 20 Menschenleben forderten und mehr als 100 verwundet haben, sind die jüngste Erinnerung daran, dass die Philippinen, wie andere Nationen mit einer beträchtlichen muslimischen Minderheit, in den Dschihad verwickelt sind. Während der scheinbare Grund dafür politisch oder territorial sein mag, deutet der sadistische Hass, der mit Angriffen auf Christen und ihre Kirchen einhergeht, darauf hin, dass Ideologie die ultimative Ursache ist.

8.2.2019
Asyl
Schlepper
pi-news: Die meisten EU-Staaten stemmen sich gegen Verteilmechanismus
„Seenotrettung“: Deutschland setzt falsche Signale


Von JUPITER | Die Bundesregierung setzt erneut ein falsches Signal bei der „Seenotrettung“ im Mittelmeer. Kurzfristig erfolgreich zur Rettung von Menschenleben wäre allein die konsequente Bekämpfung der Schleuserbanden. Dazu müssten vor allem die europäische „Operation Sophia“ gestärkt und die libysche Küstenwache unterstützt werden, wie es die AfD im Bundestag forderte. Stattdessen wollte die Bundesregierung in Bukarest dauerhafte Aufnahmekapazitäten für „Bootsflüchtlinge“ organisieren. Damit ginge die offenbare Erpressungsstrategie der „Schleuserbanden“ weiter auf.

Der Plan unter deutscher Federführung, beim Treffen der EU-Innenminister in der rumänischen Hauptstadt möglichst viele aufnahmebereite EU-Staaten ins Boot zu ziehen, ist vorerst gescheitert. Gerade mal neun Länder (einschließlich Deutschland) von 28 EU-Mitgliedsstaaten ließen sich bisher von Merkels Chefunterhändler BMI-Staatssekretär Mayer für eine sog. „zeitweilige Ad-hoc-Lösung“ vereinnahmen. Diese sieht einen Verteilmechanismus für „Schiffbrüchige“ vor, bis eine Dublin-III-Lösung für die langfristige Verteilung von Migranten vereinbart würde. Diese liegt aber noch in weiter Ferne. Bis dahin wäre die angestrebte Interimslösung fürs Mittelmeer zu kurz gesprungen. Die Folge wäre erneutes „Roll on /Roll off“ für Übers-Mittelmeer-Geflüchtete aller Art.

Ein Fest für Schleuser


8.2.2019
Erderwärmung
pi-news:  Greta Thunberg und der Klimaschwindel
Akif Pirinçci: So entlarven Sie den Schwätzer Christian Stöcker


Von AKIF PIRINCCI | Eigentlich wollte ich über Greta Thunberg, das Klimaschutz gewordene Asperger-Syndrom oder umgekehrt, nichts schreiben, weil ich sie für einen Witz halte, dessen Pointe derart vorhersehbar ist, daß er nicht einmal für einen müden Lacher taugt.

Im Gegensatz zu Lügenpresslern habe ich auch nicht das geringste Problem, mich über geistig Behinderte lustig zu machen, sofern sie die Träger eines gesunden Verstandes mit ihrer Shizo-Scheiße belästigen, in Gretchens Fall sogar im pathetischen Gestus einer gratismutigen Jeanne d’Arc die ganze Welt, oder sich für das geräuschlose Durchflutschen der globalen, milliardenschweren Emissionshandel-Big-Deals instrumentalisieren lassen.


8.2.2019
Asyl
Türkei
pi-news: Integration andersrum
NRW: SPD-Türke fordert Türkisch- statt Englischunterricht


Der SPD und vor allem den Türken im Land geht die Übernahme Deutschlands als eine türkische Kolonie offenbar nicht schnell genug. Tayfun Keltek (SPD) vom türkischen Integrationsrat in NRW fordert nun, den Englischunterricht an Grundschulen komplett abzuschaffen und stattdessen Türkisch zu unterrichten. Das würde das Leben deutscher Kinder nämlich einfacher machen, argumentiert Keltek. Ein Drittel der Schüler in Nordrhein-Westfalen haben Migrationshintergrund, das sind zwar nicht alles Türken, aber Türkisch first ist wohl die Devise in Kreisen der türkischen Landnehmer.

Ich bin dafür, den Englisch-Unterricht an Grundschulen ganz abzuschaffen – nicht nur in den ersten beiden Schuljahren“, sagte Keltek gegenüber dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Deutsche Kinder würden davon profitieren, die Herkunftssprache ihrer Mitschüler zu erlernen, so der türkische Islamisierungsbeauftragte.


8.2.2019
Asyl
Integration
Epochtimes: Städtebundpräsident Brandl: „Großteil der Zugewanderten hat an unseren Angeboten kein Interesse“

Deutschlands Kommunen zweifeln am Integrationswillen von Migranten. Der Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Uwe Brandl, hält Prozentsatz echter Integrationswilliger für "verschwindend gering". Er fordert Spracherziehung für Migranten vom ersten Tag des Hierseins.

8.2.2019
NWO
Frankreich
Italien
Die Unbestechlichen: Italienischer Vizepremier trifft Gelbwesten: Frankreich ruft Botschafter aus Italien zurück

Relativ unbeachtet von den deutschen Medien verschlechtert sich das Verhältnis zwischen Italien und Frankreich in einer Weise, die in der EU bisher undenkbar war. Der italienische Vizepremier Luigi di Maio unterstützt öffentlich die Gelbwesten und in Paris ist man not amused.

Bisher hat di Maio es bei Tweets und öffentlichen Äußerungen zur Unterstützung der Gelbwesten belassen. Schon das fand die französische Regierung nicht witzig und es hat zu heftiger Kritik geführt. Di Maio hat sich nun aber sogar mit führenden Köpfen der Gelbwesten getroffen und ein Foto davon bei Twitter veröffentlicht.


8.2.2019
NWO
Die Unbestechlichen: Haben Gewerkschaften in einer globalisierten Welt noch eine Zukunft?

Der aktuelle Vorstoß des Österreichischen Gewerkschaftsbundes zur Einführung eines weiteren Feiertages (es geht um den Karfreitag, der derzeit nur für Protestanten und Altkatholiken – also eine relativ kleine Personenzahl – arbeitsfrei ist), zeigt es einmal mehr: Dieser Verein hat den Sprung ins 21. Jahrhundert verpasst und seine Zukunft hinter sich. Was würden die selbsternannten Arbeitnehmervertreter wohl dazu sagen, wenn die Arbeitgeber von ihren Mitarbeitern eine zusätzliche Leistung ohne Entgelt fordern würden? Indiskutabel! Nichts anderes aber bedeutet die Forderung nach einem weiteren Feiertag – ohne den Unternehmern dafür auch nur das Geringste anzubieten. Nicht die Sorge um Arbeitsplätze treibt die Gewerkschaft dieser Tage um, sondern der Kampf um möglichst viel bezahlte Freizeit. Eine moralische Bankrotterklärung.

8.2.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Westliche Alliierte unterstützen Al-Kaida – Der Spiegel heuchelt Überraschung und Entsetzen

Heute kann man bei Spiegel-Online lesen, dass Saudi-Arabien im Jemen Al-Kaida und andere radikale islamistische Terrorgruppen unterstützt. Der Spiegel tut so, als sei das neu und heuchelt Entsetzen, dabei ist es altbekannt. Mehr noch: Auch die USA unterstützen die Terrorgruppen recht offen und auch das ist längst bekannt. Es wurde nur in Deutschland vom Mainstream unter dem Teppich gehalten.

Grund für den Artikel im Spiegel ist ein Bericht von CNN. Wenn CNN etwas berichtet, dann scheint der Spiegel sich genötigt zu fühlen, es aufzunehmen.


8.2.2019
Asyl
Österreich
Epochtimes: Dornbirn-Mord: Innenminister Kickl fordert „Regelungen zum Schutz aller Österreicher“ – „Die Toten haben leider keine Stimme mehr“

Am Mittwoch, 6. Februar, starb der 50-jährige Behördenleiter Alexander A. in der Dornbirner Bezirkshauptmannschaft, erstochen von einem türkischen Asylbewerber. Nach kurzer Flucht wurde der Täter im Stadtbereich verhaftet.

Auch Österreichs Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) äußerte sich zu der Bluttat an dem Verwaltungsbeamten:

Die Toten haben leider keine Stimme mehr – in ihrem Sinne müssen wir die Unverhältnismäßigkeit, die wir jetzt wieder in Dornbirn erlebt haben, korrigieren.“

(Herbert Kickl, Innenminister)


8.2.2019
Lügen
Diesel
Epochtimes: Große Mehrheit gegen Diesel-Fahrverbote

Eine große Mehrheit der Bürger lehnt Diesel-Fahrverbote ab. Im ZDF-„Politbarometer“ vom Freitag gaben 71 Prozent der Befragten an, sie seien gegen Fahrverbote für ältere Dieselautos, wenn die geltenden Schadstoffgrenzwerte überschritten werden. Vor einem Jahr war die Ablehnung mit 53 Prozent noch deutlich geringer ausgefallen.

Der Erhebung zufolge zieht sich die Abneigung für Diesel-Fahrverbote quer durch die Anhänger aller Parteien. Selbst bei Grünen-Anhängern ist demnach jeder Zweite gegen diese Maßnahme.


8.2.2019
Lügen
Korruption
Epochtimes: Kostenexplosion bei BND-Bau mit über einer Milliarde Euro: Rufe nach Konsequenzen

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Marco Wanderwitz (CDU), hat anlässlich der offiziellen Eröffnung der neuen Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) und der beim Bau eingetretenen Kostensteigerungen gefordert, die Bundeshaushaltsordnung zu ändern.

„Wir können die mit Sicherheit zu erwartenden Preissteigerungen im Vorfeld nicht in den Haushalt einstellen“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben).

Damit geraten wir automatisch in Erklärungsnot. Das zu ändern, würde uns als Bauministerium sehr gefallen. Doch bisher sind wir beim Bundesfinanzministerium regelmäßig gegen eine Wand gelaufe

8.2.2019
NWO
Deutsch.RT: David Malpass - Ein "Globalisierungskritiker" als Chef der Weltbank?

Trumps Favorit für den Chefposten bei der Weltbank, David Malpass, ist ein erfahrener Ökonom und ein über 40 Jahre erprobter Strippenzieher im politischen Betrieb. Jetzt soll er die Weltbank führen. Fürchten muss sich vermutlich vor allem China.

US-Präsident Donald Trump hat den 62-Jahre alten Ökonom David Malpass als neuen Präsidenten der Weltbank vorgeschlagen. Malpass, bisher als Staatssekretär im Finanzministerium tätig, soll Jim Yong Kim ersetzen, der Ende Januar überraschend sein Amt an der Spitze der Organisation niedergelegt hatte. "Nachdem ich Gespräche mit vielen Interessenten geführt habe, wusste ich, dass David die richtige Person ist", sagte Trump am Mittwoch in Washington.


8.2.2019
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Meinungsartikel in der New York Times: Korruption liegt in der russischen DNA (Video)

In einem Meinungsartikel der New York Times heißt es, Russen hätten eine genetische Prädisposition für Korruption. Zahlreiche Leser kritisierten die Zeilen, die spätestens dann ungeheuerlich wirken, wenn "Russen" durch eine andere Nationalität oder Ethnie ersetzt würden.

Unter "The Putin I Knew; the Putin I Know" ("Der Putin, den ich kannte, der Putin, den ich kenne") hat die New York Times einen Beitrag von Franz J. Sedelmayer veröffentlicht, in dem es heißt: "Korruption liegt in der russischen DNA, ebenso wie in der von Herrn Putin." Weiter behauptet der deutsche Unternehmer, dass "Teilen nicht die russische Art" sei.


8.2.2019
Asyl
Italien
Grins
Epochtimes: Italien macht Ernst: Innenminister Salvini räumt Europas größtes Migrantenlager und Drogen-Hotspot

Seit Donnerstag räumen die italienischen Behörden auf Anordnung von Innenminister Matteo Salvini das größte Migrantenlager Europas im sizilianischen Mineo nahe der Stadt Catania.

In dem als Drogen-Hotspot bekannten Aufnahmelager sind aktuell rund 1.200 Migranten untergebracht. Salvini hatte zuletzt die Schließung größerer Asyleinrichtungen angekündigt, zugunsten kleinerer Strukturen, berichtet die „Krone“.


8.2.2019
NWO
Frankreich
Gelbwesten
Epochtimes: „Gelbwesten“-Aktivist: Macron schafft „Generation von Polizei-Gegnern“

Der schwer am Auge verletzte „Gelbwesten“-Aktivist Jérôme Rodrigues hat schwere Vorwürfe gegen die französische Regierung und die Polizei erhoben.

Präsident Emmanuel Macron schaffe eine ganze „Generation von Polizei-Gegnern“, indem er den Einsatz umstrittener Gummimunition und anderer gefährlicher Waffen gegen Demonstranten erlaube, sagte Rodrigues in einem Video-Interview mit der Nachrichtenagentur AFP vor dem 13. Protesttag der „Gelbwesten“ am Samstag.

Macron habe „zerstörte Leben“ zu verantworten, betonte der arbeitslose Kaufmann mit Blick auf zahlreiche Demonstranten, die schwere Verletzungen durch Polizeigewalt beklagen.


8.2.2019
Lügen
DDR
Epochtimes: DDR-Vermögen: Schweizer Gericht spricht Deutschland alte SED-Millionen zu

Deutschland verklagt seit längerem eine Schweizer Bank, die Geld aus SED-Vermögen ausgegeben hat. Laut einem Bericht des „MDR“ hat die Klägerseite vor Gericht nun einen Etappensieg erreicht.

Konkret geht es um 88 Millionen Euro, die Deutschland von der Schweizer Privatbank Julius Bär fordert. Die Bank habe es nach Auffassung des Obersten Schweizer Gerichtes ermöglicht, DDR-Vermögen zu verstecken, indem es vom Konto einer ostdeutschen Gesellschaft unzulässige Überweisungen vorgenommen hat. Damit sei die Sorgfaltspflicht verletzt worden und alle Beträge, die seit dem 11. Juni 1990 abgeflossen seien, müssten Deutschland ersetzt werden.


8.2.2019
NWO
Öl
Deutsch.RT: Libyen: Kämpfe um größtes Ölfeld des Landes behindern Wahlvorhaben der UNO

In Libyen sind Kämpfe um das größte Ölfeld des Landes ausgebrochen. Diese könnten die Pläne der Vereinten Nationen für eine nationale Konferenz zu Wahlen und einer neuen Verfassung im kommenden Monat durchkreuzen. Libyen leidet seit sechs Jahren unter einem Bürgerkrieg.

Die libysche, nationale Ölvereinigung (NOC) hat sich das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2021 die Ölförderung von einer Million Barrel pro Tag auf über zwei Millionen zu steigern. Die Kämpfe um das größte Ölfeld stellen dieses Ziel in Frage. Das Al-Sharara-Öl-Feld liegt südlich der libyschen Hauptstadt Tripolis. Jeden Tag werden dort 315.000 Barrel Rohöl gefördert. Diese Menge entspricht etwa einem Drittel der gesamtem libyschen Ölförderung.


8.2.2019
Dritter Weltkrieg
Deutsch.RT: Nach Aus für INF-Vertrag: US-Militärkomplex begrüßt neues Wettrüsten (Video)

Während mit dem US-Ausstieg aus dem INF-Vertrag eine bedeutende Säule der globalen Sicherheitsarchitektur wegfällt und Menschen weltweit ein neues Wettrüsten zu befürchten haben, begrüßt der militärisch-industrielle Komplex in den USA offen die neuen "Möglichkeiten".

Der INF-Vertrag galt als einer der wichtigsten Abrüstungsverträge und als Meilenstein der Entspannungspolitik. Beamte des US-Verteidigungsministeriums und Unternehmen im militärischen Bereich sehen die eigenen Vorteile nach der Aufkündigung: Mehr Geld, neue Raketen, weniger Einschränkungen für "Forschung und Entwicklung".


8.2.2019
Dritter Weltkrieg
Deutsch.RT: Kurdische YPG im Stich gelassen? US-Militär will bis April alle Truppen aus Syrien abziehen

Laut einem Bericht des Wall Street Journal bereitet sich das US-Militär auf einen kompletten Rückzug aus Syrien bis Ende April vor. Der Plan sehe demnach auch den Abzug aller 200 US-Soldaten aus dem strategisch wichtigen Stützpunkt im südsyrischen al-Tanf vor.

von Ali Özkök

Die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump vom 19. Dezember, dass er alle rund 2.000 US-amerikanischen Soldaten aus dem vom Konflikt betroffenen Land im Nahen Osten abziehen wird, schockierte die lokalen Partner der USA. Die Wellen schlugen so hoch, dass selbst Verteidigungsminister James Mattis seinen Rücktritt erklärte.




www.Minisub1977.de




Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie unterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

7.2.2019
Dritter Weltkrieg
Deutsch.RT: INF-Vertrag: Russisches Verteidigungsministerium unterbreitet Militärattaché der USA neue Vorschläge

Das russische Verteidigungsministerium hat einen Militärattaché der USA einbestellt, um ihm ein Memo zur Rettung des INF-Abrüstungsvertrags zu übergeben, wie ein Sprecher der Presse mitteilte. Die Maßnahmen sehen die Zerstörung jener Waffen vor, mit denen die USA gegen den Vertrag verstoßen.

Das russische Verteidigungsministerium bezog am Donnerstag Stellung zu der Mitteilung des US-Außenministeriums über die Aussetzung der Beteiligung der US-amerikanischen Seite des Vertrages über die Vernichtung ihrer Kurz-und Mittelstreckenraketen und über den Beginn des Austrittsverfahrens aus dem INF-Vertrag.


7.2.2019
NWO
Deutsch.RT: Kampf um Venezuela: Die "internationale Gemeinschaft" als transatlantisches Hirngespinst (Video)

Auch im Fall von Venezuela ist es angeblich die "internationale Gemeinschaft" die sich gegen Maduro erhebt. Die suggerierte globale Einheit ist jedoch eine Schimäre, während die exklusive Gemeinschaft das internationale Völkerrecht mit Füßen tritt.

Venezuela ist das geopolitische Schlachtfeld der Stunde. Vor allem die sogenannte Qualitätspresse verweist dabei immer wieder auf die vermeintliche "internationale Gemeinschaft", die sich gegen den venezolanischen Präsidenten, den "Diktator" Maduro, erhoben habe und dem venezolanischen Volk beisteht. Der Anspruch im Namen einer internationalen Gemeinschaft zu handeln, ist anmaßend, schafft aber das notwendige Hirngespinst einer quasi global-demokratischen Legitimität.


7.2.2019
NWO
EU
pi-news: EU-Ausschußmitglied Corinna Miazga deckt auf
Das nächste faule Ei aus Brüssel: Die EU-Arbeitslosenversicherung


Von EUGEN PRINZ | Merkel, Macron und Juncker haben das nächste faule Ei ausgebrütet: Die EU-Arbeitslosenversicherung. Wie üblich wird Deutschland der Zahlmeister sein.

Corinna Miazga, AfD Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Bundestagsauschusses für Angelegenheiten der Europäischen Union, sitzt quasi an der Quelle und entfernt den Zuckerguss, mit dem uns die Damen und Herren in Brüssel ihre Kopfgeburten schmackhaft machen wollen.

„Haben Sie sich schon mal überlegt, warum die Ausschusssitzungen des Deutschen Bundestages nicht öffentlich sind? Aus dem ganz einfachen Grund, weil man nicht so offen und ehrlich miteinander reden kann, wenn man von außen beobachtet wird und erst recht nicht vom deutschen Bürger und Steuerzahler“, klärt die Insiderin auf.

Finanzminister Olaf Scholz zu Gast im Ausschuss


7.2.2019
Lügen
Genderwahn
Journalistenwatch: Psycho-Journalismus und die Angst vor der Schulklo-Sanierung

Warum ist das Wort „Sanierung“ im Rahmen des politisch korrekten Neusprechs, das seit der Wende 2015 Einzug hält, eigentlich noch nicht verboten? Denn für einige ist es ein böses Wort, das Angst macht. Bei Tag 24-Journalisten führt es offensichtlich zu derartigen Hass-Gefühlen, dass dies wieder in einen der üblichen Hetz-Artikel mündet, wenn auch sehr dezent. Aber egal. Es nervt langsam. Psychos reichen drei Buchstaben, um vollends durchzudrehen: A-f-D. Ist politische Indoktrination die Ursache oder liegt es an der Psyche? Wir befassen uns nachfolgend therapeutisch mit dem Fall, der stellvertretend für viele derartige Fälle im Zeitalter der Psychos ist.

7.2.2019
Psychologie
Journalistenwatch: Haltung und Hypermoral – unsere neuen Tugenden

Auch wenn man als Mensch im Bereich der politischen Willensbildung eher unbedarft oder auch gleichgültig ist, so wie dies bedauernswerterweise immer noch zahlreichen Mitbürgern attestiert werden muss, fällt selbst diesen „mir-doch-egal“-Zeitgenossen mittlerweile auf, dass es in Deutschland längst keinen ernsthaften politischen Wettbewerb mehr um die besten Ideen und deren Umsetzung gibt. Obgleich dies in einer parlamentarischen Demokratie eigentlich selbstverständlich sein sollte.

Leider unterscheiden sich unsere sogenannten „Systemparteien“ in ihren programmatischen Ausrichtungen nur noch marginal. Eines jedoch eint sie zuverlässig; neben dem Wunsch nach einer kontingentlosen Einwanderung und dem Ende des Landes als Bildungs- und Industrienation ist dies sicherlich der unbedingte Wille zur Vernichtung der einzig realen Opposition. Und dafür ist und bleibt ihnen jedes Mittel recht. Von offener Gewalt über Rufmord bis hin zum Verfassungsschutz reicht hierbei das Spektrum.

Die kulturlose Linksjugend


7.2.2019
Lügen
SPD
pi-news: Lehren aus dem Fall SPD/Tichy
Die Meinungsmacht einer untergehenden Partei


Von WOLFGANG HÜBNER | Roland Tichy hat es aus aktuellem Anlass kurz und prägnant auf den Punkt gebracht: „Pressefreiheit ist die Freiheit sehr reicher Organisationen und Personen“. Tichy weiß, wovon er redet. Denn am Mittwoch hat die SPD das Online-Portal „Tichys Einblick“ dazu genötigt, einen Artikel vom 4. Februar 2019 mit dem Titel „Wie SPD in die Zeitungen kommt – Zeitungen, auf die die SPD heimlich und indirekt Einfluss nimmt“ zu löschen (PI-NEWS berichtete). Der Herausgeber schrieb, dass „Tichys Einblick“ nicht über die erforderlichen finanziellen Möglichkeiten verfüge, „um mit diesen machtvollen Gegnern presserechtliche Auseinandersetzungen zu führen.“

Der Text des von der SPD bekämpften Artikels liegt im Netz vor. Folglich kann sich jeder interessierte Verteidiger der grundgesetzlichen Pressefreiheit selbst davon überzeugen, wie brisant dessen Inhalt ist. Denn der Autor zeigt auf, über welche meinungsbildende Macht die dem politischen Untergang entgegenwankende ehemalige Volkspartei SPD tatsächlich noch immer und sogar mehr denn je verfügt. Diese Tatsache ist keineswegs ganz neu, aber in dem seriös recherchierten Artikel noch einmal gut zusammengefasst und dargelegt. Die SPD ist aufgrund ihrer Schwäche inzwischen so aggressiv, dass sie selbst diese Kritik in einem Online-Portal mit überschaubarer Reichweite nicht mehr tolerieren kann.


7.2.2019
Demokratur
pi-news: Nach der "Freiheit" rückt nun auch die AfD wegen ihrer klaren Kritik ins Visier
Der Verfassungsschutz bewertet fundamentale Islamkritik falsch


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Vor sechs Jahren hat der Bayerische Verfassungsschutz einen neuen Begriff in sein Beobachtungsraster eingefügt: Die „verfassungsschutzrelevante Islamfeindlichkeit“. Damit reagierte man auf die umfangreichen Aufklärungskundgebungen, mit denen die 2010 gegründete Partei „Die Freiheit“ ihr Bürgerbegehren gegen das geplante Europäische Islamzentrum in München begleitete. In bisher nicht gekannter Form wurde diese „Religion“ umfassend öffentlich kritisiert, was den Gralshütern der politischen Korrektheit überhaupt nicht in den Kram passte.

Wie grundfalsch der Verfassungsschutz den Islam bewertet, zeigt von ihm veranstaltete Wanderausstellung, die man seit 2006 durch ganz Deutschland schickt: „Die missbrauchte Religion“. Darin wird der Islam fälschlicherweise als „friedliche“ Religion bezeichnet, die nur durch „Islamisten“ und Terroristen „missbraucht“ werde. Wer ein solch falsches Verständnis dieser politischen Ideologie im Gewand einer Religion hat, kann auch keine richtige Bewertung der fundamentalen Islamkritik vornehmen. Seit 2013 wird den Islam-Aufklärern der Freiheit, BPE Bayern und PI München massiv Unrecht getan.


7.2.2019
NWO
Sozialisten
pi-news: Die Angst vor wirtschaftlicher Rezession wächst
Konjunktur-Alarm: Deutschland bald jenseits von Eden?


Von PLUTO | Schlittert Deutschland mitsamt Europa geradewegs in eine Rezession? „Die Angst vor der Rezession erfasst Europa“, titelt die WeLT. Auch der mediale Mainstream schlägt unisono Alarm und hat schon einen passenden Sündenbock gefunden: das rechte Italien.

Die Schlagzeilen lesen sich bedrohlich wie Greta Thunbergs Klimaprognosen, nur mit realistischerem Anspruch:

  • „Die Konjunktur erwartet deutliche Abkühlung“, warnt das Handelsblatt als wirtschaftliches Pflichtblatt in Deutschland.
  • „Wachstum Europa: Konjunktur schwächt sich deutlich ab“, schreibt das Industriemagazin.
  • „Europas Wirtschaft stottert“, sorgt sich die FAZ.
  • Spiegel online feuert gleich eine ganze Batterie von Negativmeldungen ab: „Wirtschaftsstimmung in der Eurozone verschlechtert sich rapide“,  „EU-Kommission erwartet weit schwächeres Wachstum in diesem Jahr“, „Sorge um Konjunktur: Deutsche Industrie meldet überraschend Minus beim Auftragseingang“
  • „Wirtschaft sieht Geschäftslage kritisch“, schönt die Alpen-Prawda politisch korrekt. Und kommt aber nicht darum herum, dass es selbst aus dem Hause Merkel-Altmaier gefährlich dräut:
  • Wirtschaftsministerium Bundesregierung senkt Wachstumsprognose 2019 deutlich

7.2.2019
Asyl
Finnland
Journalistenwatch: Finnische Schule sperrt nach Belästigungen Asylbewerber aus

Finnland/Oulu – Eine finnische Schule hat Asylbewerbern den Besuch verboten. Der Grund: Derzeit stehen einige Asylanten im Verdacht, Schulkinder in der Stadt sexuell missbraucht zu haben.

Bei sogenannten „Integrationsbesuchen“, die vom Roten Kreuz veranstaltet wurden, soll es nach Reporten der finnischen Yle möglicherweise zu sexuellem Missbrauch von Kindern durch Asylbewerber gekommen sein. Nachdem die Eltern sich über die Besuche beschwert und Vorwürfe gegen die Asylanten erhoben hatten, handelte die Schulleitung.


7.2.2019
Lügen
Augenwischerei
Journalistenwatch: Statistik zu Messerangriffen erst ab 2022 möglich

Es wäre so einfach 1 und 1 zusammen zu zählen, aber anscheinend nicht in Deutschland. Derzeit kann das Bundeskriminalamt keine Aussage dazu treffen, ob Angriffe mit Messern in Deutschland zunehmen. Eine dementsprechende Statistik wird voraussichtlich frühstens 2022 folgen.

In Deutschland vergeht kaum ein Tag ohne Messerangriff oder Messerstecherei. War das schon immer so? Oder ist das ein neues Phänomen?“ Ob es sich hier um „gefühlte“ Realität oder gar ein „aufgebauschtes“ Problem handelt, das weiß anscheinend keiner. Auch belastbares Zahlenmaterial oder Statistiken seinen nicht verfügbar. Zwar habe die Innenministerkonferenz (IMK) vor kurzem entschieden, dass die Kriminalstatistik des Bundes künftig Angaben zu Messern als Tatmittel enthalten soll. Aktuell würden sich die IMK-Gremien mit den Leitlinie für die statistische Erfassung von Messerangriffen beschäftigen, so die dpa weiter.


7.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Ausländer verprügelt Frau mit Kinderwagen

Gera  – Eine der täglichen Horrormeldungen der Polizei:

Polizeibeamte kamen gestern Abend in Gera wegen einer Körperverletzung einer Frau zum Einsatz.

Die 35-Jährige spazierte gegen 17.15 Uhr mit ihrem im Kinderwagen befindlichen Kind (3) die Dehmelstraße entlang, als sie auf Höhe des dortigen Gymnasiums unvermittelt von einem bislang Unbekannten in einen dortigen Zaun gestoßen wurde. Anschließend griff er die Frau mit Schlägen an und beschimpfte sie in ausländischer Sprache. Nach mehrfachen Hilferufen ließ der Unbekannte von der Frau ab, so dass sie sich mit ihrem unverletzten Kind in Richtung Straße des Bergmanns rettete. Der Täter, welcher vor dem Angriff aus einer dortigen Seitenstraße kam, flüchtete nach dem Vorfall in unbekannte Richtung. Trotz eingeleiteter polizeilicher Fahndung nach dem Unbekannten konnte dieser nicht ergriffen werden.


7.2.2019
Asyl
Italien
Geht doch
Journalistenwatch: Geht doch: Italiener werden bei der Wohnungssuche gegenüber Migranten bevorzugt

Italien – Sestos Bürgermeister Roberto Di Stefano setzt um, was Matteo Salvini versprochen hat. „Italien zuerst“ gilt für Stefano nun auch auf dem Wohnungsmarkt in seiner Stadt.

Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat bereits mehrfach zum Ausdruck gebracht, dass Italienern in Italien eine bevorzugte Behandlung gegenüber Neuankömmlingen zukommen soll. Im letzten Jahr kürzte er das Tagesgeld für Asylbewerber deutlich und reduzierte die Einwanderung über das Mittelmeer ebenfalls massiv.


7.2.2019
Meinungsfreiheit
Zensur
Infosperber: So werden in Deutschland Journalisten mundtot gemacht

Wo Israel das Thema ist, ist nur Lob erlaubt. Das erlebte jetzt auch Andreas Zumach, der u.a. regelmässig für Infosperber schreibt.

Der Vortrag «Israels wahre und falsche Freunde» war am 15. Mai 2018 abgesprochen und vertraglich festgehalten worden:
Veranstalter: Evangelische Erwachsenenbildung Karlsruhe (EEB Karlsruhe)
Referent: Andreas Zumach
Datum: 6. Dezember 2018

Elf Tage vor dem Vortrag, am 26. November, ging folgende E-Mail an den EEB Karlsruhe:

Von: Solange Rosenberg
Gesendet: Montag, 26. November 2018 17:26
An: Joachim Faber (Evang. Erwachsenenbildung)
Betreff: Vortrag von Herrn Andreas Zumach in Durlach


7.2.2019
Rechtsstaat
Journalistenwatch: „Prüffall AfD“ – Rudert der Verfassungsschutz schon zurück?

Vor kurzem hatten sich noch so genannte Experten zu Wort gemeldet und behauptet, die AfD hätte keine Chance mit ihrer Klage gegen den Bundesverfassungsschutz. Doch jetzt sieht es so aus, als ob die AfD zumindest einen Teilerfolg errungen hat. Der „BR“ vermeldet gerade, dass das BfV nach der Klage der AfD gegen die Einstufung der Partei als „Prüffall“ und die damit verbundene Information der Öffentlichkeit offenbar in die Defensive geht. Einschlägige Tweets des offiziellen Twitter-Accounts @BfV_Bund sollen ebenso verschwunden sein wie zwei Pressemitteilungen zu dem Sachverhalt. Das BfV hüllt sich ob dieser Aktion in Schweigen, angeblich aus Rücksicht auf ein laufendes Gerichtsverfahren.

7.2.2019
NWO
Sozialisten
Journalistenwatch: Will Maduro das Volk verhungern lassen?

Der von den Linken jahrelang gefeierte Faschist Nicolas Maduro kennt wohl keine Grenzen, um an der Macht zu bleiben. Notfalls würde er sogar sein Volk verhungern lassen. Das geht aus einem aktuellen Beitrag im „Spiegel“ hervor. Die Behörden in Venezuela haben – wohl auf seinen Befehl hin – eine Autobrücke zum Nachbarland Kolumbien blockiert. Der Grund: Der venezolanische Interimspräsident, Juan Guaidó, wollte in den kommenden Tagen humanitäre Hilfe für die notleidende Bevölkerung von Kolumbien nach Venezuela schaffen zu lassen.

7.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Und wieder: Vergewaltigungen in Stuttgart und Bonn

Stuttgart – Am Sonntag soll eine 34-jährige Frau im Stuttgarter Heusteigviertel vergewaltigt worden sein. Bei dem unbekannten Täter soll es sich um einen dunkelhäutigen Mann zwischen 35 und 40 Jahren handeln, der „gut Deutsch“ sprechen soll. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Die Frau sei kurz nach 2 Uhr nachts unterwegs gewesen und von dem Unbekannten angegriffen worden. An ihr seien „sexuelle Handlungen vorgenommen worden“, so die Stuttgarter Nachrichten.
Nun sucht die Polizei nach einem dunkelhäutigen Mann mit Dreadlocks-Frisur, der etwa 1,75 m groß und schlank sein soll und bittet mögliche Zeugen, sich zu melden.


7.2.2019
Asyl
Journalistenwatch: Hat ein Deutsch-Iraker den Hausmeister in Neuaubing skalpiert?

Es gibt Horrormeldungen, die es nicht mal in die Online-Ausgaben der Lokalzeitungen schaffen. Diesen Zeitungsausschnitt haben wir per Mail erhalten. Falls es sich hierbei nicht um eine Fälschung handelt, ist das eine sehr üble Sache

7.2.2019
NWO
Deep State
Q
Compact-Online: Trumps Orakel: Brisante Informationen aus dem Tiefen Staat

Wer ist Q? Den Prophezeiungen des neuen Anonymous folgen im Internet Millionen. Offensichtlich verfügt er über Insider-Informationen aus dem Weißen Haus. Seine wichtigste Vorhersage ist zwar bisher nicht eingetroffen – dafür präsentiert er eine überraschende Erklärung. Es folgt ein Auszug aus dem Artikel „Trumps Orakel: Brisante Informationen aus dem Tiefen Staat“, den Sie vollständig in der aktuellen COMPACT 02/2019 lesen können. Am Kiosk kaufen oder gleich hier bestellen

_ von Oliver Janich

Ende Oktober 2017 beginnt ein Unbekannter, auf 4Chan kryptische Botschaften zu senden, die inzwischen Millionen Internetnutzer rund um den Globus in ihren Bann ziehen. 4Chan ist ein Chatboard, auf dem es möglich ist, anonym zu posten, ohne dass die Nachrichten zu einer realen Person zurückzuführen sind.


7.2.2019
Lügen
Grüne
Compact-Online: Grünen-Politikerin fordert: Friedensnobelpreis für Greta!

Greta Thunberg ist derzeit die konsequenteste Repräsentantin des Mainstreams. Sie verkauft den Standpunkt des Establishments als Revolution von unten. Ihr Argument ist ihre Angst. Die Auftritte sind emotionale Erpressungen zugunsten der Öko-Lobby. Mit 16 Jahren eine junge Frau, hat sie dennoch eine kindliche Ausstrahlung, ohne jeglichen Sex-Appeal (was den Feministinnen besonders gut gefallen dürfte): „Unschuld“ total.

Dabei muss man stets betonen: All das ist kein Einwand gegen die Person Greta Thunberg, sondern gegen die Mainstream-Medien und die Politik, die das Mädchen inszenieren und feiern. Die es skrupellos in die Arena politischer Kämpfe treiben und sich dann beklagen, wie krass sie dort angegriffen würde. Natürlich musste Lisa Badum, klimapolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, noch einen draufsetzen, indem sie die Schwedin jetzt für den Friedensnobelpreis vorschlug: „Greta Thunberg kämpft für unser aller Zukunft und ein gutes Leben auf diesem Planeten.“


7.2.2019
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Islamverband „Schura Rheinland-Pfalz“ will mehr Einfluss

Mainz – Der islamische Verband „Schura Rheinland-Pfalz“ ist als möglicher Partner beim Religionsunterricht an Schulen wieder im Gespräch. Laut SWR-Infos hofft der Verband auf eine Wiederaufnahme der Gespräche mit der Landesregierung über einen Religionsvertrag noch in diesem Jahr.

Nach Informationen des Wiesbadener Kuriers gehören zum Schura-Verband, im Unterschied zur türkisch geprägten DITIB, muslimische Gemeinden mit unterschiedlicher nationaler, sprachlicher und religiöser Ausrichtung an. Nach den Skandalen um den zunehmenden Einfluss Ankaras auf die DITIB, ist in jüngster Zeit die Schura verstärkt als alternativer Ausrichter von Religionsunterricht ins Gespräch gebracht worden. Zum Beispiel in Niedersachsen. Laut WK liegt der Anteil deutscher Staatsbürger in den Moscheegemeinden meist deutlich über 50 Prozent.


7.2.2019
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Ditib kündigen! AfD Hessen greift Forderung der linken GEW-Gewerkschaft auf

Wiesbaden – Die AfD-Fraktion im Landtag fordert die Beendigung der Kooperation mit Ditib beim Religionsunterricht spätestens zum Ende des laufenden Schuljahres 2018/2019. Am Donnerstagnachmittag debattiert der Landtag über einen entsprechenden AfD-Antrag. Dies berichtet die hessenschau in ihrer heutigen Onlineausgabe. Grund für den Vorstoß der Partei sind die „anhaltenden Zweifel an der Unabhängigkeit Ditibs vom türkischen Staat.“ Kultusminister Lorz (CDU) will sich im Laufe des Tages zu diesem Thema äußern.

Das Pikante am AfD-Antrag: Die neue Oppositionspartei im hessischen Landtag greift eine Forderung des Elternbeirates und der linksorientierten Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft auf, einer erklärten Gegnerin, die im Wahlkampf kräftig Stimmung gegen die Partei gemacht hat und zu den Unterzeichnern des Aufrufes „keine AfD in den hessischen Landtag“ zählt.


7.2.2019
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Vier Prozent Freiheit: Voll in die Fresse, Dresdner Neueste Nachrichten!

Die „Dresdner Neuesten Nachrichten“ schlagen mit einem Artikel dem Faß den Boden gar aus. „Nur vier Prozent der Weltbevölkerung leben in Freiheit“, titeln die Sachsen  unverfroren. Wer sind diese Impertinenzler? Nach dem Skandal um das Vorgehen gegen Roland Tichy, respektive sein Blog „Tichys Einblick“, welches das knallrote Medienimperium der Sozialdemokraten entblößte, lohnt es sich, erst einmal nachzuschauen, wer bei den DNN das Sagen hat. Die Medienkritik.

Um was für ein Presseerzeugnis handelt sich bei den „Dresdner Neueste Nachrichten“? – Wikipedia gibt Auskunft.

Das Blatt ist zu 100 Prozent im Besitz der Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co.KG, in der auch die optisch ähnliche, jedoch wesentlich umfangreichere Leipziger Volkszeitung erscheint. Beide Zeitungen wurden im Norddeutschen Format in der Druckerei der Leipziger Volkszeitung in Leipzig-Stahmeln gedruckt.“ – Optisch ähnlich“ ist klasse.


7.2.2019
Lügen
Neopresse: Peinlich, peinlich: „Pfandringe“ für arme Flaschensammler in Merkel-Deutschland natürlich gescheitert

Die Armut in Deutschland wächst, wenn verschiedene statistische Erhebungen nicht trügen. Hunderttausende von Menschen leben unterhalb der Armutsgrenze. Warme Küchen, Ausgabestellen für Altkleidung, Notunterkünfte und dennoch immer mehr auf den Straßen übernachtende Menschen: Die Armut wird offensichtlich. Die Politik hat dazu vor Jahren eine „glänzende Idee“ gehabt: Pfandringe an Mülleimern, in denen Menschen ihre Pfandflaschen lagern könnten. Dann könnten wiederum Flaschensammler die Flaschen einfach entnehmen. Die Idee lässt tief blicken. In ein Tal der Ahnungslosigkeit, wie Kritiker befinden.

Ökonomisch gescheitert


7.2.2019
Lügen
Neopresse: Offizielle Arbeitslosenzahlen verdecken die Realität im Merkel-Land
Im Januar 2019 meldete die Bundesagentur für Arbeit knapp 2,41 Millionen Arbeitslose. Die Bundesregierung aka Angela Merkel rühmt sich selbst stets aufs Neue, dass die „niedrigsten Arbeitslosenzahlen seit langem“ ihr Verdienst seien. Angeblich sinken die Arbeitslosen von Jahr zu Jahr. Dass das nicht der Realität entspricht, zeigen die Berechnungen der Arbeitslosenzahlen, die sich seit 1986 insgesamt 17 Mal verändert haben. Und mit jeder neuen Rechenart sanken die Arbeitslosenzahlen. Denn wer als arbeitslos gilt, ist für die Bundesagentur Definitionssache.

7.2.2019
Politische Meinungsbildung
Friedensvertrag
Die Unbestechlichen: US-Atomwaffen in Deutschland: Der Spiegel lenkt von den wichtigsten Fragen ab

Der Spiegel hat gestern ein altes Thema neu entdeckt: Die amerikanischen Atomwaffen in Deutschland. Nett vom Spiegel, dass er nach der Kündigung des INF-Vertrages durch die USA daran erinnert. Aber allzu kritisch ist der Artikel im Spiegel nicht, es wird nicht einmal erwähnt, dass die Mehrheit der Deutschen gegen diese Atomwaffen ist. Und die wichtigste Frage dazu wird erst gar nicht gestellt.

(Von Thomas Röper)

Schon 2010 hat der Bundestag mit parteiübergreifender Mehrheit beschlossen: „Der Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf, sich (…) gegenüber den amerikanischen Verbündeten mit Nachdruck für den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland einzusetzen“. Darüber habe ich schon vor einiger Zeit einen Artikel geschrieben und die Frage gestellt, ob Deutschland ein souveräner Staat ist, wenn die Regierung einen solchen Bundestagsbeschluss, für den sie auch selbst gestimmt hat, nicht umsetzt. Und nicht zuletzt: Warum kann Deutschland nicht selbst entscheiden, welche Waffen auf seinem eigenen Territorium stationiert werden, sondern muss sich den Amerikanern unterordnen?


7.2.2019
Lügen
Sozialismus
Die Unbestechlichen: Sinnvolle Arbeitsbeschaffung oder Sozialträumerei? – Berlin will „Solidarisches Grundeinkommen“ testen

Berlin ist arm, aber sexy, heißt es. Überraschenderweise hat Berlin und das Land Brandenburg aber im letzten Jahr die geringste Arbeitslosenquote seit 1991. Seit dem Mauerfall ist die Prozentzahl zum ersten Mal unter acht Prozent gesunken: Nur 7,9 % der Berliner sind arbeitslos. Bei den Jobcentern waren im Sommer 2018 153.469 Arbeitslose gemeldet. Das waren 12.670 weniger als im selben Zeitraum des Vorjahres.

7.2.2019
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Die SPD versucht mit allen mitten zu verhindern, dass Sie diesen Artikel lesen!: SPD-Medien-Imperium versorgt mehr als 50 Zeitungen mit Inhalten!

Gestern um 14 Uhr hat die SPD das Online-Portal „Tichys Einblick“ dazu gezwungen, einen aus öffentlichen Quellen recherchierten Artikel vom 4. Februar 2019 mit dem Titel „Wie SPD in die Zeitungen kommt – Zeitungen, auf die die SPD heimlich und indirekt Einfluss nimmt“ über die Medienbeteiligungen der SPD zu löschen.

Die SPD hat also direkt und unter Zwang in die freie Presse eingegriffen und ihr einen Maulkorb verpasst. Das ist der Link zum gelöschten Artikel https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/spd-medien-erklaeren-nzz-zur-grauzone-des-rechtspopulismus und hier der am Mittwoch erschienene Folgeartikel. Nur gut, dass das Internet nie vergisst und der gelöschte Artikel jetzt erst recht publik wird.

Unsere ursprüngliche Einleitung zum Artikel (vor der Löschung):

Wenn plötzlich eine ganze Heerschar von Zeitungen ihre Konkurrenz in die rechte Ecke drängen will, dann sollte man auf die Urheber achten: Das Redaktionsnetzwerk der SPD versorgt über 50 Zeitungen mit linker Propaganda.


7.2.2019
NWO
Sozialismus
Neopresse: Den Sozialismus in seinem Lauf….

Peter Altmaier, Bundeswirtschaftsminister, will die Deutsche Wirtschaft jetzt „schützen“. Als Notfallmöglichkeit sieht er vor, dass sich der Staat an den privaten Gesellschaften beteiligen könne, die „gefährdet“ seien und eine der sogenannten Schlüsselbranchen in Deutschland prägen. Davon berichtet aktuell die „FAZ“ – und zeigt damit ziemlich genau, in welche Richtung Peter Altmaier denkt. „Liberale Wirtschaftspolitik“ sieht anders aus. Das nennen Kritiker eher „Sozialismus“.

Schutz vor dem Ausland


7.2.2019
NWO
jaja
Neopresse: Uups: Versprecher? Angela Merkel schickte Deutschland nur wegen den USA in den Krieg….

Angela Merkel ist vergleichsweise bündnistreu. Dies zeigt sich seit zumindest 13 Jahren, in denen sie im Amt ist und sich bislang bis auf einige Streitpunkte mit Donald Trump recht brav zeigte. Nun unterstrich sie die Treue. In Afghanistan hat Deutschland demnach nur Krieg geführt, um dort die Interessen der USA zu verteidigen. Dies ließ sie die Zuhörerschaft wortwörtlich wissen.

NATO-Bündnisfall


7.2.2019
NWO
Merkel
Macron
Neopresse: Veraltet und ungerecht: Deutschland will das EU-Wettbewerbsrecht reformieren
Die Bundesregierung will während der deutschen Präsidentschaftszeit in der EU das EU-Wettbewerbsrecht reformieren. Dies wäre eine Entscheidung, die unabhängig von der jüngst verkündeten Absage an die Siemens-Alstom-Fusion durch die EU-Kommission gefallen sei. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaiers Aussagen zur Folge, will Frankreich dabei mitwirken.

7.2.2019
Zensur
Politische Meinungsbildung
SPD
ScienceFiles: SPD, Medienbeteiligungen und Zensur: Kommt zusammen, was zusammengehört?

Die SPD, das wissen immer noch zu wenige, ist eigentlich gar keine Partei. Die SPD ist eine Art Geldsammelstelle. Die SPD in ihrer Facette als Partei schwimmt im Geld der Steuerzahler. Und wenn sie nicht im Geld der Steuerzahler schwimmen würde, dann wären da immer noch die Medienbeteiligungen, die die SPD über ihr Unternehmen dd.vg hält.

Wir haben uns schon vor Jahren die Mühe gemacht, die Medienbeteiligungen der SPD zusammenzustellen. Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich hatte dankenswerter Weise schon viel Vorarbeit geleistet, freilich ohne, dass damit irgendeine Konsequenz verbunden gewesen wäre. Wir haben zusammengesucht, zusammengestellt und aufbereitet. Das Ergebnis, immerhin 412 Seiten mit Medienbeteiligungen der SPD, wie sie im Jahr 2016 gegeben waren, findet sich hier.


7.2.2019
Lügen
ScienceFiles: Höhen des Elends: Bertelsmann-Stiftung macht „Umfragen“

10.960 Europäer wurden im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung zu „Algorithmen“ befragt.

Die Ergebnisse der Umfrage sind natürlich repräsentativ. Das können wir auch so stehen lassen, denn die Ergebnisse sind in erster Linie … Unsinn.

Das ganze Elend der (methoden-)kenntnislosen Sozialforschung findet sich in der folgenden Abbildung wieder.


7.2.2019
Genderwahn
Junge Freiheit: Deutschland unter dem Sternen*himmel

Die Gemeinde Pullach ist den meisten Deutschen bisher nur als Standort des Bundesnachrichtendienstes bekannt. Demnächst wird der oberbayerische Ort sich einen Platz in der Geschichte erobern als erste Stadt Deutschlands, die eine Grundschule mit „gendergerechten“ Toiletten für dritte und sonstige Geschlechter ausstattet.

Man muß sich das bildhaft vorstellen, wie die lieben Kleinen demnächst mit Dirndl und Lederhosen am ersten Schultag ratlos vor den drei Türen stehen und die Frau Lehrerin zum Einstieg nicht das ABC, sondern das „I“ für Intersexualität erklären muß.

Reaktionen der Eltern dürften spannend werden


7.2.2019
Asyl

Junge Freiheit: Hannover: Sportstudio verbietet Kopftuch

HANNOVER. Die Sportstudiokette Fitnessloft hat einer moslemischen Kundin das Tragen eines Kopftuchs in ihren Einrichtungen untersagt. Die Geschäftsführung begründete das Verbot in ihren beiden Hannoveraner Niederlassungen mit dem Versuch, alle vermeidbaren Verletzungsrisiken zu minimieren. Daher habe man beschlossen, „daß eine Kopfbedeckung, die für das eigene Training nicht essentiell ist, grundsätzlich auch nicht erlaubt wird“, sagte ein Sprecher der Hannoverschen Allgemeinen.

Eine 35 Jahre alte Moslemin fühlt sich durch die Regelung diskriminiert. Der niedersächsische Islamverband Schura kritisierte das Unternehmen. „Solch ein Verbot paßt nicht ins 21. Jahrhundert“, äußerte der Vorsitzende Recep Bilgen. Die Migrationsbeauftragte der Landesregierung, Doris Schröder-Köpf (SPD) riet Fitnessloft solle flexibler sein.

Sportstudio stützt sich auf Gerichtsurteil


7.2.2019
Genderwahn
Epochtimes: Schupelius‘ Ärger: FDP plädiert für Ehe ohne Liebe und für mehr als zwei Menschen

Seit dem neuen Ehegesetz von 2017 hat man innerhalb der Grünen und der FDP darüber nachgedacht, wie sich die Ehe noch weiter ausweiten ließe, stellt BZ-Kolumnist Gunnar Schupelius fest. Alles deute darauf hin, dass die FDP mit ihrem "Zivilpakt" hier weiter ansetzen will.

„Nun erst wird deutlich, wie groß die Probleme sind, die die Öffnung der Ehe nach sich zieht.“ So resümiert BZ-Kolumnist Gunnar Schupelius über einen jüngst bekannt gewordenen Antrag der FDP, neben der Ehe künftig auch einen „Zivilpakt“ rechtlich geltend zu machen – einer Verantwortungsgemeinschaft jenseits von Familie und Ehe.

In einem Positionspapier des bayerischen FDP-Chefs Daniel Föst, das ab Februar in den Parteigremien beraten werden soll, heißt es unter anderem, dass durch den „Zivilpakt“ Personen ihren gegenseitigen Beistand und Unterstützung auf eine rechtlich sichere Basis stellen könnten, ohne kompliziert privatrechtliche Verträge abschließen zu müssen.


7.2.2019
Politische Meinungsbildung
Armselig
Junge Freiheit: Greta Thunberg wirft Deutschland zu späten Kohleausstieg vor

STOCKHOLM. Die schwedische Schülerin und Klimaschützerin, Greta Thunberg, hat Deutschland für den ihrer Meinung nach zu späten Kohleausstieg kritisiert. „Deutschland will bis 2038 Kohle verbrennen. Das ist absolut absurd. Und die Leute denken, das wäre etwas Gutes“, sagte sie der Nachrichtenagentur dpa.

Die Bundesrepublik habe eine unglaubliche Chance und Verantwortung, damit aufzuhören, Kohle zu verbrennen, betonte die 16 Jahre alte Schwedin. „Würde Deutschland das tun, würde das ein deutliches Signal an die Welt senden, daß wir uns in einer Krise befinden und daß wir mit solchen Sachen aufhören müssen.“

Thunberg ist Vorbild für Schulstreiks


7.2.2019
NWO
Italien
Frankreich
Junge Freiheit: Di Maio erzürnt Paris mit Gelbwesten-Treffen

PARIS. Die französische Regierung hat mit Empörung auf ein Treffen des italienischen Vize-Regierungschefs Luigi di Maio mit Vertretern der Gelbwesten-Bewegung reagiert. „Diese neue Provokation ist inakzeptabel zwischen benachbarten Ländern und Partnern in der Europäischen Union“, sagte ein Sprecher des Außenministeriums laut einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa. Aus Protest beorderte Paris am Donnerstag seinen Botschafter in Rom, Christian Masset, zu Konsultationen zurück nach Frankreich.

Di Maio müsse aufpassen, mit solchen Treffen die bilateralen Beziehungen der beiden Länder nicht zu untergraben. Der Politiker der Fünf-Sterne-Bewegung bezeichnete die Zusammenkunft am Dienstag in der Kleinstadt Montargis südlich von Paris als „ein erstes von vielen“ Treffen.

Botschafterin einbestellt


7.2.2019
Asyl
Österreich
Junge Freiheit: Österreich: Asylbewerber ersticht Sozialamtsleiter

DORNBIRN. Im österreichischen Dornbirn hat ein türkischer Asylbewerber am Mittwoch den Leiter des Sozialamts erstochen. Der 34 Jahre alte Mann konnte nach der Tat zunächst flüchten und stellte sich kurz darauf einer Streife, berichtet die Nachrichtenagentur APA.

Bei dem Täter handelt es sich laut Polizei um einen türkischen Staatsangehörigen, der in Österreich geboren wurde. Gegen den mehrfach straffälligen Mann war 2009 ein Aufenthaltsverbot verhängt worden. 2010 verließ er demnach die Alpenrepublik. Anfang des Jahres reiste er illegal wieder ein und stellte am 7. Januar einen Asylantrag.

Bundesland erhöht Sicherheitsmaßnahmen


7.2.2019
Rechtliches
Epoch